(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Beobachtungen an einer neuentdeckten Zwitterphaläne des Bombyx crataegi"

5QI 



& eofe acMunaett 

an einet neuentbecften 
Bombyx Crataegi 



\50tt 



grte.Ht^-euflenttt* efper. 




:it jtner tMumitmten Äupfertafel» 



Erlangen 

(m Verlose S&offgang SCBalffietg, 1778. 




-$8eobad)tuit<jeit 
an ein« heuentlxcften 

itttxy galant 

bti 

Bombyx Crataegi. 




liefe 58eo6ad;fmigen finb für Kenner unb fftiünbe beö ©effenm m 
ber D?a(iirgefd)id)te befiimmf. Sei) folcfen iefern fiabe tc§ wegen 
£5efanntmad;ung berfe!6en nid;ts fcon einem unwilligen ?abel 06 
meinet Söemüfwrtg 511 fceforgen; ict) barf auf feine 3ud;ffertigttng benfen; 
icf) foü flntc aller Sinfeiftmg 6foö baß nidjt toeffdjtueigcn, wie eben ©elcfjc» 
fe bon biefer 3irt iytfyi} benn ber SBcrjfaÜ anberer, mein Tlugenmerf finb. 

•£>te "2(6 Weisungen bei- Tftatut tien if)ten eigenen ©efe$en, f)ci6en teb^g« 
mal, unb bi£ fdjon in ungleid; ftnflerern 3 etten / &** 2fufmerffamfeit ben» 
fenber Mpfe an fid; gebogen. oft würben bk fleinften (Jreigmffe toon 
biefer Titrc für ben S«aOirforfd;er fjocfyf* &emei'fungßwürbige @ad;en. £>emt 

31 2 



4 «CJSf* ## ^J** 

ta eben, wo Me ÄrÄfte ter ©c&opfiing etwa« utigtfiMb«« roftfett, b«, 
wo (te fcbeinen, toon bem gewöhnlichen in« abenteuerliche ubetjufprmgenj 
ba, 6et) biefem ©ange bet witfenben SBefen, giebt ienet ©cble^t, mit 
welchem bie Statut ibt innere« Stieb»«! Vetbirgt, oft betmaffen glutf. 
lieb eine SBIÖfe, baß »fc feben, mal Sabtbunberte tot unö ben Unmog. 
lidtfeiten jugejeblt baben. ©o (int) auögeattete Donjen jut ©elegenbett 
wotben, baß «nie ieft au« jwo ähnlichen ©attungen, bjl6 fc&opfenftb, 
eine britte ju bifben Vermögen. 3>urd) imjebfbaK '2lbwed)öfungett in bem 
baburd) beroirften ©«föniat* bet »aumfrücbte, feben wie unö bereit« ob 
biefet SDtu&e reieblid) belohnt. 2ßir »erben aber in ben ©efdben , wo bie 
fftatut jut ©eite von ibtem gewöhnlichen ©ange ausbricht, nie vergeblich, 
nach neuen €ntbecfungen fudjen. 

€« ifi $flid)r für ben 3Jtenfd)en, bie ^3Berfe be« (Schöpfet« $u be. 
traebten; e« wirb fofglid) gebopp'elte ^fjkbt, ta , wo in Sabrbunberten off, 
nicht mehr vorfommenbe Äunftftücfe beffelben auf biefet ©cbaububne beS 
©id;t&aren aufgehellt rcetben, nid;t minber aebffam \w fetyt. ©ollte ein 
©efebopf, wefebe« etwa halb mannlid)« iowe, ober jur Raffte weiblicher 
Stjger ifi; fotlte ein bem nur abnlid;eö ©efdjopf, auch, in bem Steidie beö 
unenblid) kleinen, nicht unfere Sfceugierbe erregen? Äenner wiffen ben 
bergkidjen €rfd)einungen nid)t, \va6 ihre Sewunbetung am etften verbienf. 
Sftö t>a^ ©!eici)f6rmige in ben Sßirfungen ber bilbenben Gräfte/ ober ba« 
ploflidje Tibweidjen berfelben? 3(1« bie Siegel , ober bie Tluönabme, \va& 
mit ©tunb ba« groffefte Srftaunen bei) un« erregt? 5Ö3ir flehen in fol« 
d)en g-dtien gebanfenvoll an, jti entfebeiben, woju bie meiffe 3Birf famfeit 
von ©chopfungefraften etforberlid) ifl; »ir bemerken mit Srntjiicfen, wie 
unenblid) bie 3^bl bet Lobelie be« 9)i6gtid)en fei); reit ftnben, mit roa« 
für 3£ei«beit bet Jortpflanjttng biefet Unorbnungen vorgebeugt ifi. ©elbft 
von bem Srrtbum bet Sßatttr fteigen wir um ©tufen bober in unferem 
Sßiffen, gludlid) oft um ©tufen naber im anbeten be« Urheber« beifei« 
ben. €« muffen UnVotlfommenbeiten unö Von ben Sßollfommenheifen feiner 
Söerfe belehren. QU« muffen ba« bie "Mbftdjten biefet Srfdjeiiumgen, iit 
«tlerbing« fut SRenfdjen bödjft »ürbige "2lbfid;ten betfelbigen fetjn. 

3n biefet iage finb ©efdjopfe , an benen ftd) bie Werfmaafe ton 
beijben ©efd;(cc^c«n Vereinigt befunben; id; wollte fagen, e« finb in bem 



Stetdje bertf)(ete bie Ritter immer eine benf würbige OürfdjeuMng gewefen. @fe 
fjaben bem ^opfe unb ber Jeber biefer ©elefprten fdjqft fefpr toiefes ju fdjaf» 
fen gemacht. Sßlel SBafpreS aber , ober btel bie ©efpeimniffe ber Üiafur 
2Iuffldrenbes , Ipaben rote nie ton biefen Söefdjdfftigungen erhalten. Söalb 
würbe baS JDafeim becfelöett in 3 TOe 'f e ' 3 f Sogen; balb machte man fftatur« 
fpiele aus ifpnen; balb würben hiftgebdube ton ©tarnen, welche bis jur 
©djopfung bes 9ttenfd)en fi'cf> erhoben, auf biefelben gebaut. 3fr ü;r £>a» 
feijn aber burdi bie (Erfahrung bewiefen: fo erregt bie SBi^begierbe ifjre ge» 
mofjnltdjen, meifi nur für ben unenblid;en SScrfranb auflösbaren fragen. 
5DJan voitt wiffen, warum %voütn ba, roarutn fie fo was feftenes fmb? 
SSJJan fragt : wie unb burd; welche Zufalle fonnen foldje ©efdjopfe Ipertor 
gebracht werben? 5ßon was für einer ©attung (Seelen werben fte nun 
wofrt belebt? Unb tf>c innerer 55au, wie ifir berfelbe bei) fo tiefen etnan» 
ber auffjebenben feilen befd)affen? ©inb alle twtfpige Steile wirflid) 
t>orf>anben? $ann eine Sefrud;tung aus ifpnen felbfren erfolgen? $>ffan« 
jen fte ftd) fort? Sntfrefjen in biefem Jatl wieber getrennte ©efd)ted;ter? 

SMetben fte bet) ber Jortpflanjung fieb etwa gleich? ober 93Jeine iefer 

benfen ftcf) fpier ofinfefjlbar nodj eine biel groffere SKeifpe möglicher fragen. 

dürfen wir aber wof)l temaien fpterüber entfdjeibenbe "Jiuffofungen fpoft 
fen? Sftir betidjtet, unfere 9te»gierbe werbe aud) fpierinnen, im Jall fte 
Söelefprungen fud;t , auf baS Stefd; ber Snfeften verwiefen. SÖSenigfUns 
fenne t'd) in bemfefbeu ntd;t ganj unergiebige Duellen, aus benen es gelin» 
gen fann/ ertduternbe ^enntniff* ju fd)6pfen. Tln ben (Schmetterlingen 
treffen wir/ für bie 2luff'ldrung bes OutttirgefpeimniffeS mit ben ^wittern/ 
mel;r "Jiuffuilfe, mt es fctjeirU/ als fonft irgenbwo an. (?s finb bie beq» 
ben ©efdjledjter meifienS buvd; bie ©raffe, unb nod; mefpr mittel^ ganj 
entgegen gefegter Jarben bon einanber unterfdjieben. 5)er Sau beö Äor» 
perS jeidmet bie 9ftdnncben ton bem weiblichen ©efd)led)te noeb befonberß 
aus. ?ln ienen ftnb bie $fügel metfr runb, furj unb fcbmal. 7ln bem 
leftern melpr ins iange gejogen, fpi|ig unb breit. S)ie Sinbfpife bes Uu 
beö if!, nad) 5KaaSgabe bes ©efd)l echtes / batb mit einer Ipertorftebenben 
SBolle, balb nur mit ©faubfdjuppen bebeeft. SSBie toerfdjieben pflegen an 
betjben nid)t oft bie güt;lf)6rner ju fetw. @ie fpaben an bem 9ftannd)en 
bie ©ejralt ein«: Jeben an bem 503eibcben ftnb fte öfters fabenformig ge« 

^3 



6 *tJ5* ## «L.J*- 

Ijaut. 63 mufs fef>r atiffaüenb werben, wenn man bet)berfer, «föerfmaaf* 
be.S @*kuö an einem 3um)fa(ter bemerft. €ö wirb baö 2)afet)n eines 
groitterö &ut$ fofebe Kem^eidjen auffer Steife! gefeff. S03tc entöcden an 
25au unb Jarbe fdjon Don auffen, weldje Steile ber gufad genommen/ 
um einen ijennapfprobiten ju bifben. <&) unb Staupe gcfjea ifjre <£ntn>icfe» 
Jungen tot unferen klugen an. Saburd; werben bie 23erfud;e wegen ifiret 
gortpffanjung unö fefjr feierte gemacht. Meö Sorrfpeil; nur @d;abe, ba$ 
gwitter unter ben iepibopreris eine fo fcorjügfid) groffe (Seltenheit finb. 

Sn unferem frf)on fo weif Verlaufenen Saf^unberfe fyat bit diatut 
mir einen einigen groitterpapifio j ltm 55orfd)ein gebracht a ). ^erj wollte 
faqen, fo aufferorbentfid; toiefe iiebfjaber bt'efer fcjjonen ©cfcf;6pfe fiaben bit 
gebaebfe ©eltentpeit ntdif offer etubedt. Sd würben biefper bie 3 tuen faltet 
woM nacb Millionen gebogen; man fjae ober bloß biefen ibermapfjrobifeit 
unter if)nen gefunben; ober gemeffener: man fjaf imr toon bem einzigen uns 
3?ad;rid>t ertfjeift. €$ tft'ber Sulenjwitrer, welchen £err ÜtatF) €>d}affec 
in bem Safpre fcier unb fecbjtg auöfüfprlid) befcljrieb b ). £)er berüfpmte £>erc 
Sßoet in bem £>aag fjatte ifpn au$ ber Stäup* ber Phalaena difpar erjogen, 
unb teilte eine geid^nung bem toorgebaebfen , um baä Steicb ber Snfeften 
fo toerbienfen ©elefirten bavon mit. €in ®efcbopf bt'efer litt fegte Kenne«? 
beö flpierifd)en Körperbaues niebt of>ne Urfodje in €rftaunen. 7(uö jwerjen 
Rafften, auö einer männlichen unb einer weiblichen, welche nad; ber Sänge 
fjerab jufammen gefegt waren, hatte bit Statut ein eigene* Zfyitt jum 23or« 
fd>ein gebracht. 21uf ber einen ©eite füib güblfwrner, Jfiigef, ÜSrttfr, 
Korper, geidmung unb aHeö wefblicb, auf ber anbern aber ifr bif; afleö 
männlicb. gewefeh. £>ftnerad)tet nun bie &ad)t toon bem @ewof>nlicf;eit 
Sufferft abweiebenb war; ia, ob man gleich. bi$ @efd;opf in Seuffcbfanb 
bloß gemafplf aufjuweifen toermoebf: fo begte hod) niemanb ob ber 9BfrFli l ct> 
feit beffelben einen gmeifef. Huö bem getrodmten originale (fefj ftcf) niefttö 
<£ntfcbeibenbeö ju Jluffiarung ber oben angefügten fragen bemerfen. Sie 

a ) "@d)dffc^ Slb&an&t. von SnfeFfcn. ») 2D?an wirb naeftfeftrn, bn§ fc& un«r. 
II. 93anD. VJ11. ©tildf. ©er tvunbevbare mogeno hm, tuid; Der gunj neuen (Eiffin 
€ulen$roi«er; nebfi Der ^aumraupr, «tiö tfungen 6icr jn beDienen. °vcf) ^oflti, b« 
welc&er Derfelbe ent(lanJ>en. anberer ©eltgenpcit |ie »^(Iflnbig öailcgen 

»u fpjwen, 



ffteugferigen mufften «tue jwofe £ntbecfung erwarten. Üiuit jja6ett gewiß 6ftt« 
neu ein unb jwanjig Sauren; bennber33oefifd)e.£>ermapf)robife würbe fd;on "Jarno 
fed)6 unb funfjig entbecft; unfere iiebfiaber ber <?ntomofogie bie Staupe ber 
Phal. difpar bis im unjefjfbare erjogen. ©ie {(1 unter bem 3?amen ber 
grofifopfigen aufierft befannt; aud) üpr ^rocijfaft«: ftnbeC ftd) aller £>rfen. 
5Dod> war eö umfonft, einen jwepten (Juienjwitter jum 93orfd)ein ju brin» 
gen. SBenigfhnö ift eö fuetton in 6jfentlid;en Sladjricfyten burd)gef>enbs 
flifk gewefen. 

35ie neueren SBemerfungen f»aben uns in bfefer @ad)e fafr twdenbö 
irre gemacht, ©ie entsaften 31acf?rtcf)fcrt , wefdje für jweifefnbe ^opfe ben 
3infd)ein ber Uumoglid;fei£ f>a6en c ). ^odj ber Slame eines Sernouiü ijr 
für foldje fiaüt Sfeurge genug. 35erfetbe berichtet: jjerr 23a6fe, $)rofeffor 
ber ebratfdjeit ©pr«d;e ju Safef, f)a6e Dor fteben eber ad}t Safiren biete» 
nige Staupe gefuttert, roeldje unter bem Steaiimurifd)en Siamen: Paquet 
de feuilles fecb.es, Kennern befannt genug ifr. ۧ ift Phal. Bomb, quer- 
cifolia Linn. Sp. i§. baburd) geraeint. SJlofef fiat fte unter Nr. 41. ber 
Sftad)tt>oget in ber jwetjfen diaffe befd)rieben. £)iefe Staupe gab einen 
^roetjfalter / wefdjer bergen legte/ aus benen Staupen würben, ofjne bafj 
ein 9Diannd)en baju gefommen war. (Sine (Sreigniß/ i>it wenig dfmd'clje 
bte fykfytt gehabt. S)aS le^te, waö ftd) tion einem groitter erwarten lafftl 
55od) £af jjerr 23a6ie feinen Maputo für biefeö nid)C ef>et gehalten, af$ 
biö 3}ad;fommenfd)<ift fcon if>tn ofme Paarung fjerüorfam. 3fr bi$ wof)f 
genug? >Der %$trjfaiitt üerrietf), wie man f)ier notfjroenbtg annehmen 
muß, alfo toon auffen nt'djfg, baß einem 3* ü ' CCer dfm!id> gewefen? Siid;t 
maunlidje glügel auf ber einen ©eite, nid)t weibfidje öuf ber anbern; 
nid)t 5«»et)erlet) güfjlfwrner ; nid)t toon bet)ben @efd)fed)tern äufammen gefeg» 
ter Sau unb $arbe ofcer geidjnungen, waren fcorfwnben. S)aß wäre wo£I 
einem weit minber geübten Kenner fd;on Uörfjer in bie 'Jiugcn gefaden. 
3(ffo gwitter auä bem Erfolg, orjne bie 5r)eite beffefben. 35od; £err Söer« 
rtouüi führet eigene 53eo6ad)fuiigen an. (?r traf auf einem ^Birnbäume im 
3ü£>re fie&en unb fedjjig bietenige Staupe an, weld;e Steaumur im I. 23. 

öligem. ^Utfd)C s 35ib(fOt^f/ 26. ences&B.L. Anno 1772. «Berlin, 6c» 
©anbeö i(leÄ (gdScF. 1775. p.io. Nou- ©o§ 1774. gr.4. Sie ©efc5id;te ©. 68, 
«eaux memoire de l'Acad. Roy. des Sei- t>ie 3Jfcf)«llDl. ©. 552. 6 Äupfa'fafcfo, 



18 t 1 3 fi &- ^8<MW* unt) im fa^nben Mem. befc^rfeben fjctt. 
»en Swfeln ift fte Nr. 15- b«r fifetfttfttfl "• £f - 5 U ^ llben - ^ tö Pa " 
fta Linn. Sp. 120. getvefen. ©ie fintte fcfjon tfjre lefc« ©tofje «treibt, 
unb fpann ftcf; in «inet ganj «einen «ödjae&tel aifobafb ein. ©d)ad;tef 
unb Staupe ober fatnen bem »efigec nacf; «inigen tagen aus bem ©eftcfjf. 
©n Umtfanb/ welchen M> wegwunfcfjen mochte, um ^tveffTer ju uberjeu. 
q«n. €rft nacf) toferjefpen tagen würbe nacf; ber eingefponnenen Staupe ge» 
fefjen Set) bet Hoffnung bei- ©cfjadjtel warb eine «eine Jamüie Dtdup. 
gen gefunben. ©ie fonnten/ wie es Ipeifjt, nur von bem ©djmetterfing 
benutzen, ben #ert Sernotiüi fogteid; für tiit Phal. Pafta ernannt. 9hnr, 
fagt berfelbe, bon biefem toerfd;lofien gewefenen Sweqfatter fonnten fte fetjn. 
@cf)on Raffen fte bie $uppe ifptet SDhittec toerjeljrt/ einen tfjetf bet <Jnet/ 
aus benen fte gefrod;en waren, felbfien ju ftd; genommen; eö roat abet 
nid;t moglid;, fte wegen ifprer iecfetfjeit langer bei) ieben ju erf>aften. SBie. 
fcer alfo groitter aus bem befolg. Ifud) ein ©ernoulli hat an feinet Pha- 
laena pafta nichts t>on mdnnüdjen ober weib(td;en Reifen jufammengefef • 
teS bemerft. $vage genug alfo: 3fi fte rait«fd) greiftet gewefen? £>ec 
Stfolg abet wies es; man fpat ohnt 9^annd)en befruchtete örqet Von tfpc 
ermatten, ©et «ate Srfofg! SSenn nad; bem obigen fonnten bte 9\dup» 
g«n nur toon bem eingefpertten ©djmetterftng fei?n; biefer unlaugbare <?r» 
fofg, fage id), hat eö geroiefen. SBentgffens fo totel erwiefen, bafj bte 
S5ernoullifd)e Phalaena mit ein SBeibcfjen roat. 25te hülfen toon beffcw 
ffqetn traten unldugbar toorfpanben. Qabm es abet, werben toiefe fagen, 
getabe bte aus fefbigen entffanbene SHdupgen gemein? SKan fefe: £s hat* 
tt eine Phalaena pafta, ofpne temanbeS SBifJen, befruchtete ^t>er in einen 
SSSinfel bes ßimmers gelegt, ©ie entwicfelten ftdj ttma, ofpne ia$ es t'e. 
manb gewußt; fte hatttn f nacf; ifprer litt, bie eigene ^3uppe, bie eigenen 
©dualen ifprer GÜtjer toerjefprf. 9iun fud;ten fte gebrungen eine anbere dlah* 
tung auf. Sßie gefcfjicft weiß bie ffetnfre Sarüe eines tetmefles ifre 
Qfjung, buref; ein Mittel, welches uns bis ieft ned) unbefannt i\$, 
ntdjt ju entbeefen? SBefcfje 5Bege mad;t nacf; berfefben ein oft faum ftd;tbar«d 
tfpter? S)ie 3met)faffettaupge'n ft'nb nid)t minber gefd;icft. ©ie buref;« 
wanbetn betrdd)tlirf)e ©ttecFert nad; intern glittet, ©ie wiffen ^Deffnungen 
aus fefpt voehl toetwafprten ©d)ad;teln, fofglt'd) audi, wenn fi'e woffen/tn 
biefelben ju finben, «OJan batf fold;« Sefmltuiffe ettva nifyt, wit hut ter 

Sa 



ftall Hat, «in toteren Sage flttß bem ©eftcfcte berlteren, am biß ju m 
fahren, konnte alfo ber ©etucfy, ober Keffer, ein fjiersu eigenes ©efiif)!, 
fcie auswart* enfrofcf"el£en fKäupgen nid)t nacfo biefer @d;acfofe( gelocft, fonnen 
tiefe bie tauben ©)er, aud> bie ^uppe, nid;t oufgesefjtet f>aben? 3d) 
weift bifj SDloglidje alles nic^t unmöglich, oud; nicht ganj unroat>rfd;etnlic^ 
ju machen. Vielleicht ober, bafj bie fofgenben «Ohi^maffungen noch mehr 
©egengrunbe erbeifchen. 3ft feine Befruchtung bureb bie feon auffen ba&u 
gekommene ©aamenfeuchtigfeit eines Männchens möglich qemefen? SEBie, 
wenn ttwaö begleichen in bem 3nnern bti erroieberten SBebältniffeö, toon 
einem ef>ebin aufbewahrten groeqfafter toielleicbf nod) angefroefnef geroefen? 
Sßie, wenn biefes bureb iene geuebttgfeit, welche ©cbmefferlinge bei) ü)ret 
©nfroicflung ton fieb geben, etwa aufgelofet werben? kennen wir nicht 
fchon 3nfeftcn, beren <&aamt, bureb idbrige gefteW/ in Körpern bis auf 
«ine kornartige £>drte jufammen getröefnet/ nod; fange nidjt leblos gemacht 
»fr. TlUes ieb£ bei) einer fjinjufommenben geudjfigfeif wieberum auf. 2>aö 
unenblicb kleine ber belebenben fünfte überfteigt in ber $$at alle &eban* 
fett. ®3ie olfo? — Vermutungen'. SCBenigfrens folebe, bie ftet) mefjr 
auf was dbnlid;e£ in ber Erfahrung beyeben, als 3*"9un9M obn« btn 
anberen Sexum , ohne baS £>afei)n bon ©puren einer Sßerbinoung mit bem 
itidnnlidjen ©efcbjed;t. 

ün fld) ift es gar nicht fdjwer, nod) mehrere '3fuftoftmggarfen bfefei 
Ötdtbfelö ju fmben. Jreunbe ber Bonnetifcben geugungstbeorie fud;en f?e 
fcieileidjc wirflieb in berfelben. QTacb bem crflr genannten fo funkelten @tj« 
jlem ift ber @d)metterling in ber ^uppe, in ber 9\aupe feibft/ ia in bem 
£t), mit allen ihm eigenen Reiten, mit allen toon ibm frammenben ©ene» 
rattonen/ tootlftdnbtg toorbanben. 9BaS wir geugung nennen, foll bfos ber« 
grojfernbe Tlusbilbung beffelbigen fetm. ®a alfo, wo bie Slaupe ju ihrer 
Ie|fen ©roffe f>erangeroad,ifen, erifliret bereifö bie ganje Q)uppe in ifir. SSfoö 
bütfen bie Ifjeile erwarten, blo« ju ifjrer 55e(Tigfeiü fommen. Jelgfict) 
mu^ ber Sfyrftocf beö künftigen gwe^falferö gleidjfatiö fdjon in ber Siaupe, 
«nb befouberö jur geif, wo biefe ifjre te|£e ©roffe erreid)£ (unb gerabe in 
bem toorliegenben galle fyattt fie fdjon biefe ©roffe erreidjf) iiemlid) außge« 
fcilbet borfjanben feqn. IHSie alfo? lieffe ftd; bie iSegaffung eineö $mir)faU 
Kr6 mit einer Wehen Slaupe nid;£ als n>as 93t6glid;eS/ eine Befruchtung 

55 



a!fo, oJjne bafs ber ©cbmetterffng nacbbero mef>r ju einem Wcmncbett fommf, 
afs etwas minber 9Bibcrfprect)enbcö , nicht etroa gebeiifeii? Rennen mit 
bocb fct)on Snfeften, ton welchen bie bfofle Paarung ber Wufter bis auf 
bie briete unb toiette ©eburt Jrucbfbarfeit wirft. @o aber würbe bie 
S5onneftfet)e 'Sbeorie, ia, wo fie Stfcbeinungen auflofef, jugleicb, in ihren 
©runbfd£en befidrff. 

3Me Befruchtung einer Staupe ober, beftbte ^Papt'ffonenetjer in einer <Pup» 
pe! SSBerben Traume toon foletjer litt nicht noeb mehr Sßtberfprucb ftn« 
ben, als felbft iene ©runbia^e, bie fie erregt? 3cb an meinem Sbeii 
gönne iebem baS SBergnügen, hier fo gut, als man will, gretjbenfer ju 
feqn. ©cbabe aber, bof} man auch in bem Jall mit einem hohnenben ia» 
eben gegen bie Sftatur unb ihren Urheber nicht »iel gewinnt, jjier finb 
(Erfahrungen. £>hne bermaffen juterl affige Bürgen für ihre Wahrheit, 
mochten Diele an Sirbicbtungen benfen. Sie Vetren $?erfaffer beS Sßer« 
leidwiffeö ber SBiener ©Ametterünge haben bie Tinea Viciella, bie 903i« 
tfenfd;abe, ju toerfebiebenen malen gejogen. £s ift nad) ihren Äennjeicben 
eine afebfarbiggraue s j>haldne, mit fammarftgen güblbiknern, jugerunbeten 
balb burebftebtigen Jlugeln, ruelcfc>e fte abwärts gebogen tragt"'). 58ott 
biefer ^haidne ift ben obgebachten fo fd)arfftcf)tigen Beobachtern nie ein SBeib» 
eben ju ©«fiebfe gefommen. @ie raupten nur alljuwebl, taf; von dhnli« 
eben ©efebopfen baS anbere ©efcfylecbt oft flügellos ift ©ie trafen es abec 
aueb nicfjt in biefer ©eftalt an. £>tjj hat fie aufm.rffamer ju (Jntbecfuncj 
ber JortpffanjungSart gegenwartiger ^baldne gemaebt. £ier aber fanb 
fiebs, bafs bie ^>uppe fefbfl baS ifr, was fonften 2Beibd)en beifit. ©ie 
enthalt tolle, langlichrunbe, hellgrüne fftjec 23on biefen, ia toon ber 5?üf« 
fe betfelben, frieden fHdupgen aus, fo, bafj nacb benfelben nichts als bie 
leere ©cbaale ttorbanben ift. $ier fehlt alfo einem ^balanengefcblechte 
bat SGSeibcben ganj. €ine nid)t organifirte ^uppe bertritt bie ©teile bef« 
felben. 3>iefe aber ift Ritter, unb brauet roieber ju ihrer üßefrucbtung 
baö $Rcmncben rticfyf, ta bie ßlntwicflung erfolgt, roenn in bem SBehdltniffe 

d ) (2>t>ffaltiaftfcbetf Q3crjCld>ni§ fcet fdjab«. Phalaenacinereo-grifea, antea- 
©C^metterlinge bei: Wiener ©CgenD, nis peftinatis, alis rotundatis, deflexi«, 
p.288. Pk Tinea Viciell«. Sie Sßicfcfl» f«mipeüucidis. Tab. I. a. fig. 7. 



^•UJ** 



"WtjJ 1 !^ 



$at fein« ft$ ftnbef; ba bie $upp« ganj aogefonbetf unb genau berfcfefof« 
fen, ba in ifjr fclbft gar feine ©pur eine* 'Sfnerdjenö ift; ba£ alfo bie 
Befruchtung ber Sftaupe taä einjt'ge ficf? etrt>a benfen lafienbe bfei6f; ba§ 
folglich trächtig roerbenbe puppen ntefjtö unmögliches finb. 3ct) füfjre un» 
ten bie eigenen Sffiorte ber Ferren Sßerfaffer jur 23ejtättigung einer fo bor« 
jüglicfjen SUerftvurbigfeic an '). 

» a 



*) Jim angef. örfe. Scacfe einer au** 
füferlicfeen SBcfcfereibutig pag. 292. wirb 
§. XVIII. 6er ©cfemetterliag cbarafteri< 
jirf; wo e* weiter feeijjf: ,/ 3iun aber 
ba* SBcibcfecn? 3(1 e* ttm bei) biefer 
Slrt »on ganj anberer ©c|klt unb garbe? 
ffiein f fenbern e* ffnbet liefe gar feine*. 
Stufet/ tag nur un* feine*/ au* ber SRaw 
pe/ ober fonfl ju ©efiefet gcfoiniuen; niefef 
auefe/ bafj t* bloß t wie man etwa Den» 
Ten raeefete/ naefe Slrt einiger Spinner' 
unb Spanncrarfen fiugcllo*/ unb bafeer 
»oh un* r naefe ©oebart* 35epfpie!e/ »or> 
fefclicfe für feinen Scfemetterling anerfannt/ 
»ber in ber SM twrfannf/ ober auefe 
gar niefef bemetft worben wdre. SBir 
feferieben e* jwar felbfi burefe ein paar 
Sartre/ obfcfeon ofene eigentliche* Q5ercufjt> 
fepn einer Scfeulb/ blo* unferer Unacfet- 
famfeit ju ; baf wir in unferem «puppen» 
tefealtnuje/ au* öen leer geworbenen Spup« 
pen biefer Slrt,- nie einen weiblicfeen Scfemet' 
terling erfefecinen fefeen. 2Bir würben 
ober enblicfe überfuhrt/ bafi bie Sacfee 
anberf} befdjaffen/ unb bafi baß allgemeine 
Sßnfurgefefc ber gorfpflanjnng auf brefe 
Slrt riefet au*gebefenf/ fonbern für fie et« 
naß fonberbnre* t>eflgefef$t worben fe». 
«Run, »otjnne» beftefeet bennbiefe*? Stoß 



au* ekier grojferen ?Q?enge puppen niefer* 
öenn SOcänncfeen ausbrechen? 3>iefe* ff! 
boefe Mo* ni\Mnf unb bie Slrt wirb ia 
fortgepflanjt; e* muft aber immer eine 
neue S5rut/ «Eper unb iunge Stattpen ge< 
ben. ©ans gewijj! aber tiefe Friecfeeit 
au* ber Jptllfe/ ta unmittelbar au* ber 
SJJuppe au*/ unb Frieden au*/ ba fief) 
»orfein gar fein SOIänncfeen im SBcfedlfntjfe 
finbef/ ba bie weiblicfeen puppen auefe 
ganj nbgefonbert URb genau »rrfcfjlcffeti 
jinb; ba enblicfe in ber i))uppe felbfi gauj 
feine Spur eine* £S)iercfeen*/ fonbern rc-r 
bem 2lu*friecfeen ber CRaupgen nur r»oBe/ 
langlicferunbe hellgrüne Eper/ naefe bem» 
felben blo* bie leeren Staaten Ju fefeen 
finb. Slufgcflärfe Sftnfurlcferer mögen bif 
jjberbenfen; fie werben ritHeicfet iriefefige 
Folgerungen ober Scfeldffe barau* ju jie» 
feen (i'nben. Selnngenb ber Sacfee 9t"tefe« 
tigfeit/ fonnen r»ir bejeugen/ ba§ roir 
&e» ben Seobacfetungen äSorficfet/ 3luf< 
merffamfeit unb glei* angercenbet/ un& 
baf wir niefet tuobj einfefeen/ wie wir utrl 
geirrt feaben tfanten., f 3n ben bepge» 
fugten Stnmerfungen frnben ficfe meferert 
Erfaferungen unb afenlicfee Sepfpiele am 
gegeben, wetefee frlr Üimjm uub 3!6|Tc§J 
feier ju fefer tn* ffieitlauftifle faK«n. 



®ifl jufarranett genommen, waö für Lobelie jwitteratffger ©efdjopf« 
ftetfc uns bie Statue in bem SWdje ber «Schmetterlinge nid)t auf. Einmal 
Bwitter, &u beten £ertoorbringung gar feine Sßerbinbung ber fonft ben bee« 
ben ©efcb>d)tern wefentlid) juftdnbigen Steile erforberiid) ift. (Statt be* 
Sßeibdjen« pflanjt ftcf? bie SBicfenmotte bued? bie spuppe bloß fort. 

Gobann Sroitter, wo bureft, eine innere Söerbinbung ber jeugenben 
©lieber in einem Subieft bie ©efd)fect)tefovtpPanjung gefcbjefjc. 3dj red). 
ne bie Sernoullifcften ^aldnen bafjin. €nblid) glittet, wo ganje Jpdlf. 
ten von beeberfep ©efdjledjtew anetnanber in einen Körper jufammen gefü« 
get finb. hiervon £aben mir an ber ©d)dffertfd)en ^fjalane biefjer baä 
«injige Äeijfptef gehabt. 3d) tfjeiie f)iet bie jrcote biefer Seltenheiten mir. 

&ie Phalaena Crataegi f(T ntdjt afi&u befannf. SSSentgfrenS mochte 
ft< unter bem iinneifdien tarnen vielen a(ö etwa* fekmeö erfdjetnen. 
5EBtr f)aben von i^rer Staupe, ia Von bem 3 ro «i)f^ltec l'elbit, nod> fein« 
(öumtnirte Jigur. üBefUmmungen von bem @?fd>led)t6unterfd;iebe fehlen 
tmö ganj. £err be ©eer ursb Sieaumur befd)tdben fte jroar beutlid) ge« 
tiug; ifire 3««'d)nungfn aber faden ntd)t fenntlid) in bie '21ugen. Jjberr Vott 
iinne gtebt in ber Fauna Suecica Von ihr feftr furjgefafste Sbaraftere; fte 
finb aber genau, fte fomirun ben fo leicfjf möglichen SßerrcedMfungen auf* 
J)infanglid)jle Vor. 3d) will aber f)ier mit Berichtigung ber Sftomenclatur, 
mit fyftematifdjen Berichtigungen, nid)f roeitlduftiger fetm. 

Huf ber beqliegenben ^afef wirb burdj bie I. $igur hit Staupe, nid)t w<» 
niget mit ber 2. Jigur bie Q)uppe, fo Vorgeftelit feqn, bafj (te iebem fenntltdj 
genug ift. 3Bir treffen bie Staupe im 3uniuö auf bem gemeinen Jjageborg 
an 7 ). guweilen ro ' r ' 3 f* e au f ©d)lef)en» unb groetfebgenbdumen, am fef» 
tenfren aber an ber €id)e gefunben. 3n einigen ©egenben pflegt fte fidj 
ganj adein ton lipfelbdumen ju ndfjren. Sie gej»6rt, ben uns wenigftenö, 
t\id)t unter bie gemeinen. Äaum wirb man fte in manchem 3af)re ju ent« 
betfen Vermögen; in bem feurigen aber fjaben wir fte fjduftger ald fon|Teit 
gehabt. SBiir ift unbefannt, ob fte iemaie» fd;dblidp geworben; twnigffcttf 

/) Crataegus Oxycantha. linic. S.N, T.II. 6. Gea.622. fp.g. 



$abe tdj in ben Urfunben ber 3nfeftengefd>irf)fe über fte nod) Wne &fag< 
gefunben. £ine weitere *»efd>rei6un9 lafjt ftdj 6et> ber gegenroartigeit geicb« 
nuwg erfparen. 3# fuge bloß bei), ba$ üpte ©eftalt, butcb bte auf bem 
S5laufd)roar&en ftd) bebenben gelben Siinge, befonbcr im ieben berfd;6nerC 
Wieb. £>er ganje Äotper ift mit toielen, aber febr btmne fkbenben §a<i* 
ten bebeeft. gu bet)ben ©eiten lo^fr ein Vielfältig unterbrorbener belltueiffet 
©treif, ber iänge nacb, butcb. bie ©egenb an ibrem Körper, wo ftd) bie 
iuftlodjer beftnben, liefet: ©treif ift balb etroaä breitet, balb lieber 
fd)malet, an unterfebiebenen Sremplarcn. Sie ge!6en Dunge finb nid)t 
ttiinber fjober ober tiefer gefärbt. ©ie finbm fiel) eben fo nacb ber Steife 
Verfdjieben. SDie Staupe tft bier nad) «bter leften ©roffe gemablt, unb 
$at in ben geroobnlidjen Sßerbäutungen gegen anbete gar nichts bevoj; nur 
mujj id) fagen, öafj bie abgebilbete nod) feine von ben aller gtoffeften iff. 

3u ifjrer Söetwanbfung gcfjt fte fofgenbe Sßotfeljtungen an. ©ie jte^t 
burd) angefponnene gaben bie beeben Rafften eineö für biefe "Hbftobt taugft» 
d)en 2Matä auf eine geroiffe SBeite iufammen, unb vetfettiget in biefeat 
Staum ftd) ein ©efxSufe, bafi von §temlid)er SöcfltgFett iff. 3n bem 3nn» 
wenbigen beffel6en gebt fte bie Sßerroanblung jur Spr^fafibe an. 3)iefe 
flippe iff V>on benen ibr äbnticbeu ©atfungen febr wenig Verfdüeben; bod) 
l>at baß ©ebäufe berfelben feinen gar ju regelmäßigen 35au. Sftan fänbet 
baran baö genaue Sptunbe unb Ttbgejitfefte nid)t, ,roie ttwa bie Phalaen* 
laneftris, ober Catax, ibr ©efpinnfte su verfertigen pflegt. >3efonberS 
ba, wo eö an bie ©eiten beö üölattö bevefiiget ijT, fallt iit Tinfage inä 
breitgebtuefte, ober gequetfdjte, auf baö merflidjfte auä. 3n bem ©e» 
f>äufe pflegt bie ^uppe ein afyt, jeben ober jroolf Soeben, bis gegen bai 
€nbe Tlugufte, ober bie 9Mte aueb <5nbe be$ ©epfemberS ju liegen. Tlui 
ber gtoffen Staupe fommi «in f leiner %wttfalut/ bte Phalaena Crataegi t 
§ervor. 

3d) mufj bei) bem £f)arafterifHfc!)m beffefben etwas Verweilen; id; 
tnu^ abtt bie iefet jugleicb bitten, ba$ fte bier ftd) ber geicbmwg bebte. 
nen. 2>ie Äupferfafel ftellt unter fig. 3. baß 5Jiannd)eu , unb unter fig 4. 
fceffert 3Beifed)en toor. Sie Statut ijt fefjt forgfaltig geraefen, burd; «Olerf« 
maale, roelcbe einem ieben in bie Tlugen fallen, beebe ©efcbledjte ton auf» 
fen m unterfd;«iben. ©ie f>at bem 5JJ^nnd;en fammartige gufjlfjotev beg» 

So 3 



#4 «tJBi» ## «LJ*» 

gefegt; bem %Btibd>tn aber fte fabenformtg aufgefeft. Sßeebet Sauart un& 
timriß ift eben fo mannigfaltig genug. ün bem männlichen ©efd)led.)t« 
finb bie Sfüget furj unb melpr inö fHunbe gejogen, ba roo fte bei) bem 
S03eibd)en inö lange unb fpitjig julattfenbe gebilbet finb. 35ie Sörufl ift an 
ienem breit, ftarf, jotticbt; f)ier fcbmaf, Keiner, unb n>ctC minber mit bem 
^aarformigen 3roet)faltecfraube befeft. g)tv Hinterleib ift bet) beeben eben 
fo toerfcbieben gebaut. SDaö ©djmale, bai ßringejogene beffelben fallt an 
bem 5DIdnnd)en teon felbft in ik Tlugen. 3» ?Hucfftcr)t ber SSeftimmuna, 
beö anbevn ©efd)led)tö fyat bie 3?atur für eine reichlichere Anlage geforgf. 
SSBir würben baö SLBeibcben bei) biefem ^aldnengefchledjte fcfcon f)ieran er« 
fennen. 33t« auf bie ßinbfpife beö jjinterfetbeö aber mußten Werfmaafe 
ber Sßerfcbtebempeit beö ©ejruö angebracht fei)n. Siefe (auft inö Brette, 
inö ©efcfyroeifte , in eine boppelte 95erjierung toon ©taubfebern bei) bem er* 
ftern; inö ©pifigere aber, inö ©latte, ini €infad)e bei) bem SBeibcben 
mjö. SRocb weichen beebe in ber ©runbfarbe auf t>ai merf(id)fte ab. lin 
bem 3roei)fafter fig. 3- tft fte fjelle unb licht, litt bem fchonen ©efcbfechte 
finb f)ier bie ©chonfieiten etroaö gefpart. (?ö fyat jur Jjauptfarbe ein tiefe» 
*eö, ein etroaö inö ©cbmujige jiebenbeö SBraun. Hn ber Unferfeife beeber 
glugef treffe ich gar nidjtö merfreürbigeö ati. !£He Houptfarbe bei) bem Wann» 
chen ift braun, unb ba& inö Richte gemifdjf. Wan roirb nichtö bon eines 
Zeichnung geroafir. Sßloö bureb bie Witte gehet auf bttitn ©eifen ein 
fchrdger bunfeter ©frid). SCßer rotü, fjat bie Srlaubnifj, ihn für eine 
ÜBinbe ju halten. @ie gefjt aber bei) bem SBeibdjen ab; man bemerft an 
bemfelben einen nur verlängerten glecfen. €r ift bfoö Reifer gemifdif, un& 
faum ju erfennen. 3n ber Zeichnung felbft roirb man wenig llbroeichung 
geroahr. 33loö bie jicfjacfformige SBinbe ber 83orberffugef ift an bera 
Wdnncben mit einer febroarjen, an bem SEßeibdjen aber mit einer roeiffea 
€tnfaffung begrdnjt. (Es ftnben ft'd) bet) biefer ©atrung nod) einige Sßarie* 
täten; fte foüen aber ju einer anbern %ät berid;tiget roerben. 

©eroig, fn'er muf* ber innere S5au ton beebett ©efchfechfern mehr fn 
feiner ?lnlage toerfebiebeneö , alö ben beit groffeften Zfyitten, alö bei) bem 
fHtjinoceroten, bem 'J^ger unb anbern fjaben. Q3iö toon organiftvrem 
©taub, an bem Hinterleib et(id;e tumbert Jebergen, ju einer einfachen 
cber geboppelten Verbrämung/ aufimvatb|'eij termogeit; bi^ ber faum (i$fe 



face tyimtt, m& welchem efit Juf)l(;orn fommt, fo mit ©affgefaffen , 9?er. 
toen, Brufen unb banalen burd)jogen wirb, baß bitt ein faben. unb borf 
«in fammartigeö roaebfet; biö in bem Soben ju einer jiefioef-formigen Sinie, 
fo eine SHeitje toon «clicJ? fjunberf jur £>rgantfatton ber ©taubfebern notb> 
$en 9Jiafcbinen in ©ang gebrad;t roirb, bap barauö eine aU fdjroarj ober 
roeifü inö 2(uge fatienbe ©nfaflungölinie tvirb ; biß burd) bie ganje JlcSd)« 
fcer Jlügel biefe taufenbfadjen Siinridjtungen gemacht ft'nb, baß f)ier ein 
gellere« Sraun, unb bort ein Iid)tereö ©tau ben @efd)led)t6unterfd)eib giebf; 
icb fage, bis biefe unenblidjen örganifafionen in ba$ faum ftd)tbare €9 
jufammen gefeilt, in bie baraus roerbenbe Staupe ubevtragen, untoerroorren 
btt) bem SBudjfe berfelben erweitert, bev/ bem öfteren SßerFjauten, bet) bec 
Qiuöbefjnung inö ©rojfe, ins unenblid) ©vojfe, gegen ben f leinen Q)unff r 
darinnen im £9 baß ©anje lag/ ausgebaut, bann roieber in bit *puppe ge« 
fccadjt, unb enblidj alle biefe $lafd)inen in ben toerfdiieben geformten/ inbenieff 
fcon bem torigen ganj unb gar toerfdjieben geformten SKaum beö ©dimetter» 
lingö übergebracht finb : welche 5Rannid)faItigfeiten in Tibftdjt auf ben innere« 
SBau folget ©efdjopfe toon einanber! SBelcbe (Sorgfalt, biß *erfcb,iebene 
5tiebroerf alles untoerraorren ju erhalten! S03efcf) ein SEßunber beö ©cbe« 
pfers, eß ©enerationen burd) untoerrcorren ju erhalten; nun aber nu'eber fo t 
etwa in b<r ad}tje£nmal fjunbert taufenbjlen geugung, fo in bem einigen 
Sremplare, btirdjeinanber $u werfen f baß ein groitter, baß 93ermifdiung 
fceö ©efd)Ied)t6 barauö wirb; baß ein folc&es ©efdjopf ouö biefem 3>urdj« 
linanbermengen entfrefjt, »efdjea bi$ ju bem burd) eine £aarlinte begrdnj» 
ten Unterfcbieb, SQ3ei6 auf ber finfen Qtitt, 9ftannc|en auf ber rechten 
'jji; — jQier benfe man fidj beä ©cfoopfets Sorgfalt unb fein ?(uffe« 

fyn ! 3cf) muß aber tvoh\ ben gegenwärtigen neuentbeeften %mtttv tf » 

teai nabtt nunmetjro befd;reiben. 

«Keine Sefer f>aben biefe ©eftenfjeit einem ber erfahrenden 3nfeffenfett# 
«er ju banfen. Sßielieicfet ifl tierfd)iebenen bie fo jaf)freid}e olö gefd,)macf\>oKe 
^apilionenfammfung beö £errn Tlmtöfoffnec* Qling in Uffenfjeim fcon einer 
iermaffen ruf>mtoollen ©eite befannt, baß eö ntdjtö unerroartetee ift, wenn 
id) fage, biefer ©efeftrte habt be^ ben unermübeteflen 2ßad)forfd)Mig,en, wef. 
4? ^ufige ©efdjaffte unb baö Sefte ber antoertrauten Unterbauen nur immet 
«rlouben, biefe, fo viel icfc, weiß, in^ranfen, io üfcer^aupt in Xeutfd^anb, 



36 «#tJ** ## ^ftJfr 

noch nterrianb oufgeftoffene Entbecfung etneß i&ermapfjrobffen toon btt Phalae- 
na Crataegi gemacht. ©ie ift f)iec eigenbdnbige Segnung ber Statur für 
^einen fo getieften beobachtet bcrfclben. ®ie war, einer öffentlichen Tinjet» 
ge rourbt^c Sbelobnung, für tiefen mir fo fcbotjbaren greunb, beffen wichtige 
55et)frdge ich 'nod; öfter &u rühmen werbe ©elegenbeit haben. 3lacb gegebe» 
ner Erlaubnif? tbeile ich hier baö an biefem ©efebopf naher £5eo6acbtete mit. 

Tfuf ber bepliegenben $afel fig. 5. tfr ber £ermapf)robife , nad) 
bem toon erftgebadjtem ©onnet mir güftgft mitgeteilten Originale, ge» 
mahlt. 503er baß Uibilb gefefpen, wirb bie Siicbtigfeic ber 3««d;nung nicht 
in Bweifel ju sieben gebenfen. 3cb habe mich ber minbeften Äünftefer/eti 
forgfdlfig enthalten, 9ftan wirb an bem originale baß toon 6eeb«n ©efcbled)* 
tern >$ufammengefe<3te noch auffallenber ftnben. 3a, um allen lltgwobn 5» 
fcenebmen, barf ich fagen, bafs einem ieben greunbe ber Entomologie ber Hu* 
genfehein in bem €abinete beß £errn Seftf crß toerftattet ift. ©enug, fchott 
baß ileuffete jeigt, wie bie diatut eine rechte £älfte toon bem Wdnncben ber 
Ph. Crataegi fig. 3. unb vwn beffen SBeibd;en fig. 4. eine linfe, in ein 
©efd;6pf ju fcetbinben gewußt. Sei) ieber ftdlfte würben ton ihr bie ©e» 
fcblecbfßmetfmaale ganj untoetdnberf , biß auf ÄleinigfVifen, beibehalten. €in 
weiblicheß Fühlhorn auf ber weiblichen ©eite; ein mdnnlicbeß ba, wo ber 
£>ermapbtobite Männchen iftl 3Me inß Sänge gebehnten Jlügel ton bem er. 
fjen ©efcblecbf/ bie mehr runb jugefebnittenen beß gegenfeitigen ©eruß, mn§« 
ten eben fo mit ber groffefien ©enauigfeit angebracht feijn. SBeg SÖilbung ber 
«Stuft aber fehlen bie Sftatut Tlnftdnbe ju ftnben. Eß war ftbwer, auß ben 
fo \>etfd.)ieben geformten unb gewidmeten Rafften eine trifte ©eftalt für ben 
Jpermopbrobiten jufanimeii ju fefert. ©ie winflidje geid;nung ber Sruft i«$ 
9iftdnnd)en muftte buber umgefebrt werben. 35aß ©ablichte warb inß 2Maff» 
runbe gejogen; eß würbe aufwdrtß gefebrf; eß würbe fo bie erfte öuetbinb« 
ber Stuft auß bemfelben, unb auf biefe Sßeife warb ba§ kugelförmige btt 
Sßruft beß Sffieibdicnß aud) &u ©tanbe gebracht. 2!n bem £inferleibe febeinef 
«S, ob hatten bie inneten tbeile ber weiblichen £dlfte mehr 9\aum nothig ge» 
fcabt. Eß war alfo nid^t m&glicb, bie männliche Raffte gegen über fo ins 
Eingebogene unb "Schmale, wie eß feijn feilte, ju bilben. 23ielleid;t blieb 
on ber Enbfpi(5« beß ieibeß auß biefem ©runbe baß Tllljubreife ebenfatfß voeg. 
SDaß *>erfd;iebene Solorit l;at bie 3?atut/ biö jur febarffhw ©runblinie biet 

int 



fai £)unffe, bot* ins 4icf>ce getf>ei(t. £)od) fd;eint ber ^ermapTprobite 
tnet)t weiblid) fjierinnen su fetjn. 9?od) ein Sßiertfmf be$ mdnnlidjm Jlü. 
flcfö f)flt bte garbe toon bem anbern ©efd)fed)t. Sie sicfjactfovmtge Sinbe 
ift bagegen, wie an bem einzelnen ©eruö, t)iet burd) eine weifte, bort v>oa 
«inet fdpwarjen ^aumlinie forgfdftig begrdnjf. Ttud) an ber Unferfeite ber 
Jlügef f>at bie Statue iene faum metflidjen '.Mbweici)ungen bcö ©efdptedjfg. 
unterfcfjeibö anjugeben gewußt. 'Meö, wai Sßorfaf betraft), einen .^erma. 
pfjrobiten 511 büben. Slßteber aber bes 2tbfid)töPoüen ju biet, um an gu« 
fall ju benfen; bes ganj Prbentüdpen aber ju wenig/ um niefpt ötjngefefju 
in bem S&ilbimgsgrunbe ju bermuttjen. 

£ftun bie SebenSgefcfjictjte unfereö £>ermapt)robifen '. €tff im toorfgett 
Satire würbe beffen 9iaupe toon bem £>errn .Saftner Sung, mit bem biefem 
ßintomofegen ganj eigenen §ieife, gebogen. 3)ian triff biß ^Ejalanenge« 
fd)(ed)t, fo fetten es an feerfdjiebenm Orten ifr, in ber borfigen ©egenb 
fjaufüger an. SSierfwürbig a6er: biefe Sxaupen werben, nad) bem in fid;e» 
ren Stfntsrungen gegrünbeten geugniffe, bloß auf Apfelbäumen gefunben. 3« 
genauer S&eobadjtung tfjrer 93crwanblung6gefd)id)fe , würben toerfd)iebene 
berfefben in einem ©lafe jufammen gendf>rf. ®as gewiß fdwrfftdtige ?Iuge 
beS £>ertn Seobadjterö, entbedte an Feiner nur im minoefmi eticaö, fo beti 
Sftamen einer Abweidjung toerbienf, Sftocr; weniger war, ben bem fanget 
otieä Au^eidnienben, auf «inen ^ermaptjrobiten unter «fjnen ju ratfjen, 
©ect)S biefer Raupen toerpuppten; fte entwidetten ft'ct) miteinanber; unb — 
itebt)aber/ weiche bon ben (JntbetfungSfreuben in ber 9?aturgefd;ict)fe etwas 
«fahren, benfen ftd) Ipier, was ict) fagen wollte, ton felbffen fi,inju — 
ber abenteuerliche ^ermapfprebite faß unter benenfefben! 35er eirijtge in 
feiner Art, weldjer ft'ct) biötjero gefunben. Unter einem fo wenig jafdtei. 
ttjett ^)f)aldnengefd;ted;te; unter einer ©attung, wefcr)e nur in manchen 3af). 
sen ^duftger wirb, foüte man eine Srfdpeinung biefer Art gar nict)t bermu. 
ttjen. SBir tjaben fte unter ben ^iijriaben ber Phalaena difpar nur ein. 
mal, bet) iiod) jatdreietperen ©atfungen gar nidjt gefpabt. konnte man 
wolpl ein Opfer bes anatomifct)en Keffers auö bemfelbigen machen? §re^ 
üct) rietf) bie 9?eugierbe baju. Nichtige SÖemerfungen waren 511 fjojfen. 
53ielleid)t Snerfbcf" unb mdnnlid)« ©aamengefdffe näd)fl aneinanber? 3Ba» 
xm bie beeben. Ädiften burd; eine ©d;eibewanb in bem ^nuern \>on einan. 



i8 «ua* a# «cjs^ 

ber gereift? 2Bat«n boppett« ffingeweftfe, ober mir bieft einfad) votfxin« 
ben? SSie Giengen fte unteteinanber jufommen? Sleije genug, um ei« 
©efdjopf ju jerftücfen; Steije aber, welche juglctd) ben £ermapf)robiten jer» 
ft&ien, ben einigen SSeweiß alfo Vernieten, baf? ber entbecfte gwitfer wirf« 
lid) gewefen. Oiur ein jwei^fer fd^c fid) mit Vernunft fite Unterfud;ung 
beftitntnen. Stßo nid;t alleß trügt, war ein wirflid;er (Jtjerfrocf in ber an« 
bern f^lfte jugegen. 9)ian füllte, bafj etroaö f)arteß fjfec vorfjanben 
geuefen. düß fd;ien, rote ungemein bet) trächtigen Broetjfaltern, 6eweglid; ju 
fenn, üttb biefe Seife war f)ier finfenf&rmig erf)6f;f. «Sollte fid) ber 3wif« 
tcr ober wof)l biefer €r>er entlebiget fjaben? <Sinb fie befruchtet gewefen? 
Qat fie alßbenn aber wirflief) bie männliche Seite belebt? SDer ^errna« 
pfjrobt'te ift bod) einige %e\t bei) tfkanttäjtn gewefen! 35er gegenwärtig« 
gwitter wor^ wegen biefer anfälligen Umftdnbe, alfo wteber nid)t ju un» 
wiberfprecfyfidjer örntfd;eibung foldter fragen; er war für ba& Sabinet, al* 
ber erjTe in feiner 2Jrt, ganj alleine befrimmf. 

3ft aber biefer $wtxrfatttt aud; wtrffid; £ermapl)robife gewefen? 9Rdri 
benft ' ftd; fonft unter biefem Sßamen ein ©efd)6pf , an welchem beeberlet) 
@efd)led)tefennjeid)en an einem Subiefte bereiniget ftnb. STiad; biefem 23e» 
griffe fpabe id) nun ioof>( feine 3 roel 'fef $" fürchten. 203elcf;e 9)?enge fofeber 
Kreaturen fefjen wir nid;t tdgtid) vor unferen Tlugen! <2:ß Idfjt fiel) im 
rechten Srnfre behaupten, unfere ©etrdnfe, unfer55rob, bie meiften unferer 
•Speifen, fef>r Viele unferer Äleibungßftücfe, fommen von lauter £>ermaptpro« 
bi*en. ©er fretß unbegreiflich) wirfenbe Sd)&pfer fyat unter ben fjervorge« 
brad;ten SBefen, gewifs bet) fjunberten immer ietbi ©efcfjfedjter in eins 
Verbunben, biß er fte an einem wieber in jwet) Subiefte verteilt. Diidjf« 
juVerlöifftgerß, afß ba$ ftd; unter jw&ff taufenb ©attungen Von 3>flan}en an bfc 
bret) S8iertf)ei(e groitter befinbett. £ond)t)fien, Scbned'en, ^>o(t)pen, £fftg« 
aale, unb mefjr anbere, pßanjen in bem £f)ierreicf)e ftd; fort, olpne bafj 
f)ierju, auffer ifmen, ein anbereß ©efdjfedjt erforberlicr) ifr. SSielleicbt for« 
bert ba$ nod; weniger 31(lmad;t, 5ö3efen auß 5Q3efen flammen ju laffen, 
alö bafj auß jwet)en ein britteß f)erv>orgebrad)t wirb. Äier wirb eß fd;wer, 
ju begreifen, wie jwet) Seelen jür 5Bitflid)f«it ber britten it\v<i& abjugebett 
Vermögen. 5Q3arum fommt unß alfo bad 35afet)n eineß ®efd)6pfeß ; an wef« 
d;em habt ©efd;led;ter vereiniget ftnb/ olß fo <uv<\$ fd;wer ju glaubenbeö vor? 



**LJS» ## «*tJ*» , 9 . 

'SßSariHti werben toon unö Ueberjeugungögrunbe begebt, welche mds bem ®w 
fceber S<o*<t$ämg«fd£fgß(teir, bie »itbefifeu, fnum unter bie gK6glid)fei. 
ten gelten? 3$ mag ein ©pfhm ber Sortpflanjimg nberbetifen, wefd)e« 
14 wfli? fo ffi bij? nur SÖSimber für mid), bafj >itter nicht was aütaalj. 
cfjcö ftnb. a 

SM eine Sßeforgniß ! Set; $k&e wirf(id) fdjon t>on berfefben gehöret, 
©mb etwa fjtcr nur gmbrtwnen jufainmen gewadtfen? 3ft baö fobenn bei), 
beriet) ©efdjfedjt in einem ©ubieft? 3(1 eö wahrer $ermapf)robit? Sßief. 
Ieid)t lachen meine Sefer, bafj ftd> aud) ber pftjftfdje Unglaube fo gar fef;r in« 
geine herfallt, £offcntlid) aber wirb biefe groeiffer ber "Mugenfcljetn toon bem 
Unrichtigen ü;rer 93ermutf)ung belehren. Ottcbtö Don einer SDh'ßgeburf, mit 
iwei) topfen, ober acfjt klügeln, ober 12 puffen, I;at fjt'er bie Diafur jum 
SBorfd)etn gebracht. %mty ganje €mbrt)onen fiaben toter ^Ifften nacf> ber 3\e» 
gel be 5ri. Iftad) bem Tlugenfdjet'n f>ot bt'efer ^wirter nur jwet). Sä wdre 
ju fKrmapfirobitifdw bit 5fjetfe um bie Hälfte groffer, afö baö ©anje ju ma» 
djen. £at bie 2ßafur aber (tma f>afbe Smbrtjonen aneinanber gefugt? SBenn 
f>of ft'e unentwiefefte ^fjaldnen jerfdjnitcen, um abenteuerliche 3roet)falter aus 
ben Rafften $u macben? @ar iu forgfdftig i|T fu'er baö boppefte ©efd)fed)c 
on einem ©ubieffe bemerft. S8erwad)fene $üf)(f)orner in unförmliche ©eftaf« 
ten, lieffen fo etwas tocrmutfjen. 91ur bie minbe(re@pur toon jwe») mdnnüdjen, 
Dber ton einem ''Paar beö anbern @efd)fed,itö , bt<$d)ten. mit ©tunb auf biefe 
©ebanfen. ©ar ju forgfdltig aber/ adjugenau unb benimmt fyat bie Statut 
baö ©artje auß ben Reifen toon {ebem ©efdjfedjte, auö feinem eigenen güfc> 
fjorn, feiner ©etfalt, feiner $arbe, feiner 3eid}nung unb SKerfmcmfe , an 
Äopf, Stuft, $lugem unb Uib, bei) biefem einigen ©ubiefte jufammen ge. 
Jeff unb fo toerbtinben, auö bem Äeim in baö (üp, aus biefem in bk Staupe, 
Don ba in bie ^uppe, unb julefjt'fn ben ©djmetterling übergebracht. Unb 
nun, wenn iä) aüeö jugebe: mad)t baö 3ufammenwad;fen jwepec Smbnjonen 
Von toerfcbjebenem ©efd;(ed;t nid)t eben einen £ermapf)robiten? 

SCBte entfielen fofdje Anomalien? ©inb fte bif? aber gewig? £>ie 9ta. 
für fdjeint £ter 6e(rimmfen ©runbfdf en ju folgen. Unfer ^ermapbrobite i(t 
auf ber redeten ®t\tt mdnnlid) gewefen. 2) er @d;dferifcbe $at eben fo bie 
mdnnlidjen ^enn5eid;en auf ber reifen ©eite gehabt. 3d) (inbe baö bet) ben 
Mißgeburten grofferer 5|)tere, fo öiel mir batoon 9^ad;rid;ten ju ©eftd;te ge» 



fommen, wteberum fo. Serben alfo bie £rtibrt)onen wobf nur burdj gufaft 
toerbunben? SM £>f>ngefef)t pflegt nid)t nad; Siegeln ju roiirfen, roenn e» 
oiid) ein £»bngefef>r giebt. ©ollte in ber pbi)ftofogifd)en £inrid)tung bes ftdt. 
leren ©efd)fed)tö A>iel!eid;t etroaö ftcb ftnben, baS feine anbete Sßerfefung er. 
laubt? ©oüte toietleicjjf bie Belebung toon jufammenftofFenben keimen nur t>a 
ttvoaö mogtid)eS fenn, wo fte ft'cf; nad) biefem ©efefe berufen? ©inb mm 
tu Stifter borum fo feiten? 

«Slfin fefe, baß 6etj Sroetjfaftem, ober baf? überhaupt bei) Snfefteti/ bee» 
te ©efcb(ed)ter in bem pufferen gar nid)ts V>erfd)iebeneS f>aben. £er Jatl t'jt 
dufferft gemein. Sftun nefmie man an, bit fftatut fyabt ton fofdjen ©attum 
gern jroo £)dlften miteinander üerbunben. ?ö3wrben tsir 6er; fotd>en ©efebopferr 
nur auf 9J?utf)tnaffung toon £>etmapbrebiten toerfaüen ? £s bringt eine folebe 
9)haldne befruchtete €per berfcor. 9£ir fe^en fte besroegen für ein 3Bei6crjen 
an; bod) ift es moglicb/ *>a$ ft'd) eine geugung in ifjr felbflen begeben. Sßief« 
hiebt geborte bie SernouKifcbe Phalaena quereifolia tUn bieder, ©ie bat 
Sidupgen ofjne B ut b» n beS anbern @cfct)tecfjf* juni SÖorfdjein gebradjt. €& 
ift leiebt mogltd;, ba|j £ermapf»robiten in bem 2fteid;e in 3nfeften ttwas \h\x* 
ftgeS ft'nb. 

©n ©eftlbe, reo ieber @d)ritt ^weifet unb iSebenfficbfeit ^ot! ®ed) 
frat ber Urbeber ber Statur bei) biefen €rfd)einungen lib(id)ttn , befttmmte f 
ju Tiuffldrung unferer ^enntniffe geroifi bejtimmte Tlbftcbten gehabt. SQ3ec 
entbeeft uns aber btefelben? ©oll unfer Siifer in SSetracbtung fetner Söerfe 
babut.d) angefpornt roerben? ©inb fie t>a , um ben €d'ef ob bem Tlüfögft» 
d)en bei) tiefen 55efd ; dfftigungen ju roebren? geigen fte ttwa, bafj bie 9)io. 
belle beS ?0i6glid)en tt-itflid) bis tnß Unenblidje geben? ober roerben fie SBat» 
nung/ nie berroegen ju behaupten / nie es auclj nur jti benfen: bi£ fann betr 
©cb&pfer, btfs fann ber Tlllmddjfige nidjt-, nur biß bermag er ju tfcun? ©ol» 
len fie etroa groffere Segr jfe v>on ber 'JlUmadjt in uns ervoeefen? ober fo((en 
fie fo tiel beroirfen, bo^ fein benfenber SRaturfünbiger, mefjr bie ©djopfimg 
fceß anbern ©efd)Ied)tö aus bem erflern ber; bem ^enfeben, langer für roaS 
ajtberfinntgeö bdlt. ©cnug, tvenn gegenwärtige ißogen auv^ 
nur «ine biefer Tlbficbten erveictjeul