(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Allgemeine Kirchengeschichte"

i^ 



Jl 1 1 (j <r m f i tt e 



i^it^engcfd^i^t^ 



»eil 



21. 5?» ®ft6tet, 

^Pvofeffor i\u\> 53ibIiot(>etar in <Btütt^ari. 



^tittev ^ anb. 



^tuttflatt. 

Verlag t>on ^bclp^ Krabbe« 

1844. 



^efd)id)tt 



bct ^tiftU^m Mitä^c 



t>om 



fubenUn biö 3U Jtnfaufl l>f eilften Jal)rl)unl>^rte 



Jßoit 

21. 5?. ®ft6tet, 



€rfle 5lbtl)nlttn0. 



Stuttflatt. 
1844. 



©ctrudft auf clnev @c&neUj.n-effe tei Jv. g. ^cving & ßom)). 



iperrn |>r. U » I) m e r 

^^iHiotf)äax in ^ranffurt 
tem >^evau^geber t)ev 



loibmct 



feiner ^adjadjtung 



Det 



SSetfaffet. 



U r r e t> e. 



Wtit ijorliegenben teiben ^Ibt^eifuttgen, welche t)ett 
brittett 33ant) tneitie^ S5er!e^ aBf^liefen, übergebe idf) t)em 
geneigten ^efer t)ie @ef(5^i^te t^er (|)rijKt^en ^irc^e i)om 
^(nfange t)e^ fi'eBten W ^u Einfang be^ eilften 3a|)r^unbert0* 
5(u(^ biefer ^|)eil ijl großer gett)ort)en, al^ ic^ ;^ut)or be^ 
rennet |)atte, aber eine unabtt^enbbare D^ot^ttJenbigfeit gmang 
mi^, an^fü^rlic^ ju fet)n. ©enn ic^ durfte nic^t bloß 
^eric^t erftatten, fonbern mnfte ba^ (Jr^ci^Ite auc|) Uvotu 
fen* ;Die |)ier öorgetragene Slnftdpt Don ben nteijl:en 3)?dn^ 
nern unb ^er^dltniffen, n^elc^e ^n^ifc^en 600 unb 1000 
bie Äir^e unb bie 2BeIt U^x^eo^tertf wdä^t in fe^r wUn 
fünften öon ben bi^|)er geltenben S^^einungen ah. 3c^ 
l^offe, e^ iverbe |)äuft9 bem ^efer erge^^en, wk e^ mir felbj^ 
ergangen ijl, baf er jn^ar altbefannte 5^amen ^öxt, aber 
einen gan^ neuen 3^f<^^^^^^^^B ^^^ ^Dinge ftnbet Unter 
folgen Umj^dnben n^ar e^ unerlä^Iid^, mit belegen ni^t 
fparfam ^u fet)n, benn i^ mußte fonft fürchten, baß man 
mir ben ©lauben t)ertt)eigern n?erbe* ©ie Seweife au^ ben 
O^ueKen finb bal^er überall angegeben unb fe|ir oft 3^i^9^w 
t^er^ört tt)orben* ^kUi fann i(| t^erjt^ern, baß i^ jebe 
Urfunbe unb |ebe ©teile eine^ (5|)ronifiien , auf bie i^ mic^ 
berufe, felbft gelefen unb felbjH nac|)gefcf)lagen |)abe» 

(5in unermeßlicher Stoff ^ur ®e\d)id)te be^ Wlitteh 
altera ij! auf un^ gef ommen unb bereite gebrurft , ober wirb 
noö^ immer an^ S^age^lic^t gebogen; an Quellen fe^lt e^ 
ni^t, auc^ nic^t an trefflichen Bearbeitungen einzelner 5lb^ 
fcftnitte» Die Hauptaufgabe für T)en, tt)elc^er eine allgemeine 



VIH 

©efc^id^te t>cx mitte(altcvlicf)en Äirc^e geben mü , 6e- 
^d)i jeto^ t)avin, t)ie disjecti membra poetae tt)iet)ev in 
t^rc natüvli^e ©ejlalt fierjujleHen, 34> l^^^^ ^^^^ ^uf 
meine JBeife i^erfuc^t ©a^funbige ntögen beurt^eifen, ob 
auf bie red;te Seife unb mit @(ücf, 

ßrleid^tevt n)urbe mir meine ^lufgabe tur^ bie treffe 
liefen ^Vorarbeiten, it)eld;e ^um 3^^ei( bie nenejle ^t\i ge^ 
liefert Ipat* 3d; nenne |)ier in erj^er ^inie ba^ große 
vSammelmerf ber DueKen ^ur teutfc^en @efc^id;te, xot\6)t^ 
^Per^ unb feine greunbe |)erau^geben, ^^k "oid i^ bem 
gleiße biefer ©ele^rten ^erbanfe, ^n^i jebe (Seite meinet 
^2Berf^, ?Wöge bie (Sammlung rüftig t)ortt>drt^ f4)reiten! 
X)a^ Unterne|)men t>on ^er^ n>irb, tt)ie billig, \)om (Staate 
unterflü^t* hieben il;m muß id; ein ducllenmerf nennen, 
ba^ ein ^^rii^atmann mit feinen SSRxiidw imb unglaublid^ent 
^2lufn^anb t>on gleiß unb Sifer au^fü^rt: bie .^egeften ber 
teutfdjen Äaifer, it^eldje ^ö^mer feit einer 9f?ei^e üon Sauren 
veröffentHc^t, ^o(;mer'^ Serf leiftet für ^Ck^ 5WitteIalter, 
tva^ ber 9)toniteur fitr bie @efd;ic^te ber frangöfifdjen füt^ 
Solution, nnb er barf öerftd;ert fei)n, baß fein 5Rame fort^ 
genannt a^erben anrb, fo lange e^ Bearbeiter teutfd;er 
9^ei(fC>^ unb ltird;en^@ef(^id;te gibt* 

T)x\x^ ^Pt^ unb Bö(;mer^^ (Sammlung ift für immer 
ein füfier ©runb für I;it^orifd;e " gorf^img gelegt* 5lber 
e|)e eine gfnügenbe @ef4)id;te ber Jlird^e unb be^ didd)^, 
t<[^ im ^Mittelalter bie erfte D^^oUe fpielte, gefd;rieben a>er= 
ten fann, i^ notl;ig, baß ba^ i^eben einzelner l;eri^orjle^en^ 
ber J^äbfte, 5?aifer unb kirc^enlel;rer öon fäl;igen ©ele^rten 
5um @egen|^anb befonberer Unterfud;ungen gemacht tt)erbe* 
Unfere iHteratur beftgt trefflid)e 3)?onogra))|)ien ber 5lrt, \x>k 
bie @efd;id;te !^eutfd^lanb0 unter ben fränfif4>en ^aifern 
'ü^w Stengel unb bie ©efc^id)te ber ^ol;enftaufen t^on 
Räumer* Ueber bie ^eriobe ber fd(i^fi'f^en f)errfd;er fehlte 
hi^ in bie neuere ^tii eine ä^nlid;e 5(rbeit. (5^ it^ar ba=^ 
l;er ein glüdlid;er ©ebanfe be^ au^ge^eic^neten @ef^i4)t- 
fd;reiber^ ^eopolb ^Hanfe, baß er eine 5In5a{)l feiner 
Sd;üler ermutl;igte, t>ie @efd;id;te ber .Ottonen ^u ht^xhti- 
trn, Vk geivä(;(te '^oxm üon 5^{^^*^'^'t^^^*" i^erbicnt ool^ 



fommene Sißigung- ^nx auf t^iefem ^on Sianfe ijovge^ 
5eid;neten Se^e fann eine treue unb tt)a^r|)afte ©ef^i^te 
^eutfd;(ant)^ an3etat;nt ujerben. 3c^ fa^e ben S^erfaffern 
biefev 3a^rBü(^er meinen aufricfjtigen 1)anf für ba^ fc^öne 
SSflatexialf ml^e^ fte mit fo ml ©enauigfeit unb (Sc^arf^ 
(tun ^ufammentrugen. 9}?öge bie allein noc^ fe^Ienbe W)^ 
il)dim^ üter ^einricf) II. Mb erfc^einem 2Öa^ cHanfe'^ 
(^4)üler für bie ©efc^ic^te ber Ottonen t:^aten, unterna|)m 
Sonftantin ^ öfter für ba^ ?eben ber teutfd^en 
fäh^e. ,^öfler l)at Mc^ gefammelt, tt)a^ i)on ^la^ricfjten 
ükr Jene (Btatt|)alter ^etri auf un^ !am. 3^ bin bur^ 
i|)n namentlicf) auf bie ^rucl;jlürfe romifd;er ©efe^e auf:^ 
mcrffam gemalt n)orben, n^eld^e ben ©^lüffel jum ^ex^ 
fiänbniffe ber 5lmt^fü{)rung ®t)Ii?efter'^ II. entl;alten* 

9^0^ ift e^ mir eine angene|)me ^flic^t, auf jnjei 
anbere neue a)?onogra^I;ien i)on >^0(l ükr ©ertert unb 
It'uni^mann über ^t^abanu^ 9)?auru^ l^in^mt^eifen. ^eibe 
^ü^er ftnb tt)o|)( gelungen, namentlid^ barf man bie Arbeit 
^unfimann'^, in ^etra^t ber gen^iffen^aften, fleißigen unb 
nüd;ternen g^orfd;ung, mufierjiaft nennen* 

Urf^rünglid; tx>ax e^ mein ']3Ian, in i^orliegenbem brit- 
ten ^anbe bie @efd^ic(;te ber c(;rift(ic^en Äir^e W jum 
^obe ©regor^^ VII. fort3,ufü|)ren. 5lber im Verfolge ber 
Uximt überzeugte id) mid;, baß mit ®i)foejler II. eine große 
^eriobe ber Äir^e abläuft* Den Seit)ei^ für biefe ^e== 
|)au:ptung n^irb ber ^efer in meinem SBerfe felbjl bargelegt 
ftnben* 5lußer biefem innern ©runbe nöt|)igte mid; and) 
ein äußerer, mit ®t)befier^^ ^obe ba^ britte 93uc|) ^u 
fd)(ießen* !t)ie i)on ^er^ U^ je^t herausgegebenen ÖueKen 
reichen nic^t üiel über ©pbefler {)inauS* 3c^ woUie bafier, 
e(;e i^ n^eiter arbeite, ben 5ten unb 6ten ^anb ber scrip- 
tores abit^arten, bereu (Srfd;einen in biefem 3a^re ^er^ 
fprcc^en ift* ©ollte ft(^ bie 5(uSgabe biefer beiben ^änbe 
nod; länger i^er^ögern, fo n)erbe id) mir Aushängebogen 
beS bereits ©ebrudten ^u t)erf4>affen fuc^en* S^benfattS 
v^erfprec^e id), meine Äird;engefc^i(|)te raf(|) fort^ufe^en* 

(Beit id) als (2d;riftjleller aufgetreten bin, ^aU id) 
unter ben ^efern a>arme S^eilnal^me gefunben, aber t)on 



<Btite t)er 5lfat)emif er , n^eld^e fxö) l^erau^tte|)men, üBer hie 
teutfd^e Literatur ^u richten, itid^t^ aU ^a^, 5leit) unt 
Q3evfo(9un(^ erfa|)ven, 3c^ fe^e t?orau^, t^a^ auc^ t>or(ie^ 
^ent^e beibe 53ätit)e t)a^ ®4>irffa( t|)rer tJovangegangenett 
^rüt»er tl;ei(en n)ert)en* T)enn füma|)r e^ fann t)en ^e^ 
(ehrten >^eiTn unmöglich) gefalten, baf t)ie Äivd^e unferer 
^dter unpavt^eiifc^ henxt^eilt^ t^af 9ett)tf['c Rauptet, wd^e 
©umnt^eit ober ^o^tnutf) t)uvd5)n)e9 'oexä^tli^ ^u be^an== 
teln beliebte, in i^rem 9^ec{;te anerfannt, t^a^ enblic^ eine 
SÄaffe !r)in9e tjor^ebrac^t «werben, öcn n)elc^en man bi^l^er 
fo ml aU D^ic^t^ it)ugte» 3n^befonbere hin icf) auf ben 
33omurf gefaxt, ben eine fold^e (Jute bereite ^um ^orau^ 
au^gefproc^en |)at: in meine ^irc|iengefd^ic^te fepen t>iel ^u 
t>iel frembarti^e T)ino^Cf folitif unb bergtei^en l^ineinge^ 
jo^en* 5Iuf biefe ^efcfiulbi^ung bient gol^enbe^ ^ur ^nU 
tt)ort : bie mittelalterlii^e ^irc^e tt)ar feine ^agb, aucf) feine 
9)?etapt;i)ft!ajltevin , fonbern fte tt)ar ^evat|)erin, iDrbnevin, 
©efe^^eberin ber 33ülfer, unb über bie n^id^tigjllen ^Inc^e^^ 
(e^enbeiten mufte i^ve Stimme ^uerf^ C5e|)ört n)evben. 
2Bei( fiä) bie^ alfo t)er|)dlt, 9^f(^Ä|) e^, ba^ fte einen un^ 
ermef (id^en (Jinflu^ auf bie ©taat^t^erfaffungen unb bie (B^id^ 
fale be^ ^^benblanbe^ xibte. ^ievan^ fol^t «weiter fonnenflar, 
ba^ n>er eine wa^xe unb treue ©ef^icfite ber mittelatter^ 
liefen Äirc^e f4)reiben wiH, 'Da^, tt)a^ jene ^errn g^remb== 
artige^, ^oliti! u* f. \x>* nennen, ni^t unberüdffid^tigt 
(äffen barf* 

^tuttflart ^nbe Siili 1844. 

m. ??. mftvtet. 



J It I) tt l t. 



m. g»a*. 

Vom Jlnfttitgf ^s» ^tbtnUn Jal)rl)Uiil<ert8 bt» 3"»" 
®oJ)e Pabfi ^xflvtfitv'ä II. 



©eite 



(Sr|le0 Kapitel. 

SWa^omet unb ba« S5crf|dttni^ be« Sslam jum 6^riiient:f|um. «eft^rdn- 

fung bcr Äirci)c ^ 

3 iD c 1 1 e Kapitel. 
®e[d)icf>te bcr b^^antitiifcljcn ^trc^c öom Slnfangc bc6 7ten 5a^r{)unbcrt5 an. 
2)ie aWonotfieletifd^cn ©treitigfcitcn. @crgiu3 ^atriard) üon (Son- 
ftantitio^el, St)ru« öon 9Ueranbnen. 5)ie tomifc&cn ^äbfic im 7tcn 
Sa^r^nnbert. a«arimu3 bcr 33cfcnncr. S)aS fec^ötc etumcnifd^c 
6üncU unb bic fünftfe^ötc (quinisextum) Äircbenücrfammlung. !Dic 
aWaronitcn ^^ 

Prtttc0 Kapitel, 
^er ^^ilbcrjiurm. ^aifcr Sco bcr Sfauricr unb fein (Stamm. 3)ie 
feV)5antinifd^e Äirrfje im 8tcn unb in bcr crftcn Jpälfte be« 9tcn 
5a{|rt)unbcrt«i. So^nne« öon 2)ama3fug. 2)ic ^dbfte fciö auf ^ar( 
bcn ©rollen. !Die bilberflurmenbe @\)nobc bc« 3at|r6 754. 3)er 
a)iön(l) @tcvf|anu<?. 3)a6 jlveitc ^oncil üon »Jlicda. ^^eobor bcr 
@tubite, ba« §eji bcr Oieciitgldufeigfcit 07 



XJI 



13 1 « r t c 1^ p i t c l. 
S)ie ^aulicianer. (Sonfiontmuö öon SD^ananaliö, (£ergtu6 unb ir;re greuiibe, 

3)ic volitifc^cn C^au^Uer bcr «Sefte: ^arbea« unb (S^ci^focl^eir. . . 196 

jF ü n f t c fi jß a V i t e l. 
a3erfd^icbeue S(nft(i)ten bcr Satciner unb ©riechen über bcn l;eiligen ®ei|l. 
®efci^i(f)te bev l^Djantinifd^en >^ird;e yon ber mHit bcä 9tcn big ge-- 
Qcu ©nbc beö Uten 3af)d;unbcrt0. S)er *4Jatnarc!^ ^f)otiu3. öefe^* 
rung ber S3ulgaren. aSüritgc ^trennung ber romifc^en unb griedjifc^en 
Äird^e» 2)cr ^atriarc^ 3JJidjacl (Serutariuö. ©eften im Drient. !Die 
^auUcianer nac^ ©uro^m üerfe^t. S)ie S)?ön(!^e auf 9Ü^o5. (Fr.- 
obcrungen , \mU)t ber bijjantinifd^e ©laube im Olorben unb Ojlen 
"^"^^^ • 225 

5; c d) t c 9 i^ a j) i t e l. 

2)ie lüefigotf;ifc^e Äird^e in ®^>anien t)om Slnfang beö 7ten Sa^r^unbert^ 
big jum Stuöbruc^ beg abo^^tianifc^en ©treiteö (604 — 785). 3po-- 
rug üon (SeoiWa. 3(bev^()ünfu3 , @ugeniu3 unb Julian üon ^iolebo. 
©rDberung ®ponien6 burc^ bic ©aracenen. Buftanb ber (S^rifien 
unter i^rer ^errfci^aft 359 

^iel)cntc0 il^apitel. 

2)ie c^rifitiü^e Äirc^e in @nglanb 00m Slnfang ben 7ten So^r^unbert« big 
auf Sllfuin unb bie Seiten Äarl'g beö ©ro^en. 2;t)eobor üon (San-- 
terburt), 2ÖiIfrib üon S)orF, Seba ber @^rtüürbige. ©cgen- 
fa^ glinf(l;en altbrittifc^en unb rcmifc^^-Fat^olifc^en ©runbfä^en . . 411 

5Vd)tc0 i^apttel. 
Sßefe^rung J'eutfc^lanbg. ©adug. SDiagnoalb. emmeram. Olu^red^t, 
(Sürbinian. ililian. SSübrorb. 2)ie beiben (Swalbe. SBulfram »ou 
<£eng. <£it)ibbert» 33onifaciuö , ber Stpofiel ber $;eutfc^en unb feine 
©egner. 2)er %U @turmi Oon gulba 456 

neuntes jRapitcl. 
®ie frcinfifc^e ^irc^c tjom Slnfang beg 7ten 3at}r^unbertg big jum Xobe 
Äarl'g beg ©ro^en. ^'\\^m t)ün Jperifiall unb fein ©efctjled^t, Jlarl 
aWartel, ^ivin ber kleine, ^art ber ©rope. ^auUnug üon Slquileja, 
Xfjeobulf oon Orleang, Süfuin, ^aut ber Sangobarbe. Söieberl^er' 
jicüung ber ^ircf)en^uci?t, SSerl^ältniffe ber S3ifct)üfe. (Einführung ber 
3ef;nten. 3)ie faroUnifcfjen 93üd)er. ©er abo^tianifci)e «Streit. @li- 
vanbug üon ^'otebo, i^elir »on Urgel. 2)ic (Si^nobe üon ?^ranffurt. 
5Öiebererric^tung beg abenblänbifct)en ^aifertl)umg. Unterjochung 
unb iBefe(;rung bev (Sad}fen. 2)ie teutfc^e .^ivcf;e unter .^arl. . . 553 



XIII 



Seite 



^ i [) nt e s |Ä V i t « l- 
2)ie abenblänbifd^c Stkä}t unter i^ubtoig t>em f^rommen. 33cnct)ift oon 
Stniane, (Sfaubiuö öon iJ^urin unb feine ©egner. ©er ^if(i)of Stgo^- 
barb üon Si)ün unb feine gteunbe. 2)ie Siebte 5lbalarb öon (Sotbie, 
JpilbuinTunb ^a\a. ^^eilung beö diü^i. @ntjie^ung einer unab-- 
gängigen teutfc^en Äirc^e. 2)ic falfc^en S)efrctalen SftDor^. ^efel)-- 
rung be3 ^lorbeng. 5(nögariu^. S3etoegungen in ber fpanifci^en 
Äird^e. @uli.>giuä »on (Sorbuba 701 

«E i l f t e s Kapitel. 

Snnerlid^e S3eh)egungen in ber Äirc^e ber fränfifc^en S^leic^e tüä^renb be« 
9ten 3a(;rK)unbcrt5. ©etel^rte: OUbanuö 3J?auru«, ^ai^mo oon 
<§atberjiabt, SBaiofrib <BtxaHe. ©treit über bie ^rdbejiination. 5)er 
SWonci^ ©Dtfc^atf , <§infmar öon dif)dme , $rubentiu0, S3ifct)üf üon 
%xo):)ti, ßu^ntö, 9lbt üon ^erriereS. Stmoto, ©rjbifci^of öon ii^on, 
SRatramnuö, Sßönc^ in (Sorbie, 3ü§anneö <Scütu3 @rigena. 9lemi; 
giuö, (Er^bifc^of üon £t)on. @int;arb, Slbt üon ©eligenjtabt. 3)er 
äRönd^ (Stirifiian 2)rut^mar üon ßorbie. ©treit über baö 5(benb; 
ma^t» ^afd^afiu^ 0tabbcrtu3. ©otte^bienfi unb .tir(^eujurf;t im 
9ten Sa^r^unbert 816 

^tt)älft<0 ^a^jitcl. 
2)ie abenbUnbifd^e ^ird^e unter ben ^obfJen ®ergiu3 IL, See IV., falfd^e 
<Sagc öon einer ^dbfiin Sol^anna. 93enebift IIL, Sflifolauö L, ^a- 
brian II., Sodann VIII. ^in!mar'3 .^äm^fe für ©r'^attung ber 
3J?etro^olitangeit)alt gegen ben @tuf|l ^ttti, bie ©uffragane unb baö 
.^onigt^um. 844 — 882 962 

3)ie ^ircfte unter ben «Pdbjien 3«arinu3 Ui auf Sodann XIII. 882—972. 
S)ie Äaiferfrone ge^t auf ba3 fdc^ftfcöe ^au3 ber Dttonen über, 
©lorreic^e 5lnfirengungcn ber tcutfd^en SSifd^ijfe für bie (Einheit be3 
diti^i germanifc^er IWotion, «öatto unb ^riebric^ üon S^iainj, ©a? 
lomo öon (Sonjianj. SSertüirrung unb Söeiberregiment in diom* 
^^eobora unb SWarojia. 55orberettung ber jicibtifci^en Srei^eit in 
Statten burcö bie Äirc^e 1133 

Vxex}t[)ntt$ Hapttel. 

9tu6breitung ber Äirc^c im S^lorben unb Djien üon S^eutfd^Ianb. S'leue 
S9iötpmer; in ©ktoien: J^aöelberg, 93ranbenburg, Diben; 
Burg, SD^agbeburg, 3etj, SWeifien, SWerfeburg; in 2)cine- 
mar!: 5tar^uö, @c!^Ic3tt)ig, Sfli^e; in ^ij^men: ©rünbung 
beö ^Präger ©tu^lä, aSer^ältniffe ber Äirc^enl^du^ter in ber 3tüei= 
ten ^dlftc beö 9ten unb im lOtcn Sa^r^unbert. SSerfaK be3 3«ön*-- 
t^umö, tt)d^renb beffelben Seitraum«. aSerfut^e bafCelbe ^u reformiren. 



XIV 

Dto oon (Slugni). (Sc^riftjMler : Oiegino »on '^xüm unt> fein 
gortfe^er; ^loboarb von at^eimö; Oia t^criu^ »on SSerona; 
Siutvtanb von (Sremona; 2Öibufint> von ^orveV, Nc ^onm 
^toötüit^a von ©anbcrö^eim 1276 

3)ie Jlirc^c unter ben ^dbjien ^enebift VI. hii auf @i)lveiier II., ober 
vom Sa^re 972 hii 1003. 2luffommen bcö fa^etingifc^en ^aufeö 
in granfreic^. Sodann XV., ©ccgoU V., ©erfeert. Stuögang ber 
Ottonen 1358 

^cd)03etjntcfi ^ajjitcl. 
iDic fpanifctie unb engltfc^e ^irc^e bis gu Slnfang be3 Uten Sa^r-- 
^unbertö. 2)er 5l6t ©amfon von ßorboba. 2)er ^eilige S)unjian 
von ßanterburi). 5tagemein verbreiteter ©laube, ba§ mit bcm 3a^re 
1000 bie 5Belt untergehe. SSerlängcrung biefe^ SBa^nö auf 33 toei- 
terc Sa^re. folgen bavon 1590 






III. ^itd^. 

'QLo^i flabfl ^'tjlxJ^H^r^ö II. 



IHabomet unJ> tiaa Dertjältni^ iifß Jslam jum (Sttjnfientljum. fJefd)rönkunö l>fr 

Äird)r 

SQßtr J^aben im ^weiten ^ante »orltcäenben Sßerfe^ ö^3^^9^ 0/ 
baf wäfjrenl) ber mono^3{)#ifd^en (StretttQfeiten im oPromifd^en 
did(!^t ^UxvL^ unt) Sßolf in tiefet Sßerberkn »erfan!. Sßenn bic 
2)inge weiter fo fort öiengen, wie feit 300 3ajren, fonnte e^ faum 
fejilen, taf tie orientaltfc^e tir^e in ftc^ aufammenftürate, 2)ie 
@efa|>r einer innerlichen ^uflofung war trojienb. ©c^werlid^ wiirbe 
e^ einer 9?ei^e ber tngenb^afteften ^ir^enle^rer, ter fräftigfien 
gürten gelungen fe^n, tem ^erberkn au fteuern, aber wa^ fein 
greunt) vermocht "^ätu, baö erawang ein geinb. :Der ^rium^^ 
einer neuen O^eligion, welche fic^ mit reißenber @4)neaigfeit über 
Elften unb 5lfrifa verbreitete, notfiigte enblid^ bie ©riechen aur ^t- 
fonnen|>eit. ^ixtli^ war bie ^unbe »on ber unter ben orientalifci^en 
e^iripen 5>errf(^enben Swietrac^t unbSu^tlojtgfeit eine ber ^au^ßttxkU 
febern, wel^e ben ^rop^eten t)on mdta bewogen, mit feiner 

•) @. 916 u- 
©fröver, JJircl&eng» III. \ 



2 "I. S5uc^. mM 1. 

^^euerung {lertJor^utreten^ Dtc ^erfunfen{)eü bcr movgenlänbtfd^cn 
^ix^t ^ai i^n unb fem ^etc^ groß gebogen, aber tte 3Sorfe^ung 
lenfte eö fo, baß, o^g(eic& bte neue @eftc alebolb mit bem d)nf!= 
li»$en 95nef[ert^um einen ^ampf auf ?eben unb ^ob begann, bennoc^ 
nrejirere ber tt)tc[)ttgften ©(aukn^fä^e beö (^oangelmmö ^on ben 
Wlo^Umim m6)t befiritten, fonbern tn ben 3elam aufgenommen 
unb burd^ bte arabifc^en (Eroberer ben fernpen fSöikxn t)erfitnbigt 
würben. 

2)te große |)aI6mfet Slrabten, beren Snnereö unermeßtt(i^e 
@anbtt)iiften bebecfen, war fett bem grauen ^Itert^um metft t)on 
|)erum^te^enben v&trtenftd'mmen bewohnt. 9lur ein Heiner Z^til 
ber 53eü6'toung trieb ^Icferbau; @täbte gab eö t)er&ä(tnißmäßig 
wenige. 2)ie Wirten lebten unter fetbftgewä^Iten ober erbli^ien 
Häuptern tn :patriarc!^alifcf)er grei^eit; bte @tä'bter unb 5lderbauer 
gejior^ten Königen, ober Ratten arijio!ratifc^e S^erfaffungen. (5in 
macif>tige6 9?ei4), baö bte gan^e |)albinfel, ober auc^ nur einen 
bebeutcnben Z^dl berfelben umfaßt l^atte, war x>ox 2)?a^omct nie 
aufgefommen. 2)tefe(be S5erfc|ieben{)ett , mc in Se^ug auf potitifc^c 
(Einrichtungen, ^errfd&te in ber Religion. (Btit ber 3erjiörung ^ct 
rufalemö bur^ Slttu^ {latten Raufen vertriebener 3uben ft$ nac^ 
Strabien gepd^tet, unb bort admd'^Iig einige fleinc <Btaattn ges 
grünbet; J>iele (Singeborne befannten fid) aum mofaif^jen ©lauben. 
5lu(^ ba^ (^^rifient^um fanb feit bem ^weiten 3ct^r|iunbert tn 5lrabien 
(Eingang; me|>rere !at^olif4)e ^i^tpmer bejianben. '^tUn red^tgläubigen 
53e!ennern 3efu Ratten ftti^ (eboc^ an^ !e§erif(!^e ©eften, namentli^ 
9??arciom'ten unb Tlani^ä^x im Canbe feftgefe^t, unb bie Tla^t 
biefer ^rifllic^en ^e^er würbe feit ^itk bc^ fünften 3a{>r^unbertö 
burc^ ja^Ireic^e (Einwanberungen t)on 9?e|^orianern unb 3afobiten 
t^erme^rt, weld^e »on ipriefterltc^er S^erfolgungsfud^t au^ ben (^rd'n^en 
be^ römif^en ®tWt$ t^ertrieben, in Slrabien freie Uebung i|ire^ 
SBefenntniffeö fuc^ten unb fanben. 2)iefe gtiicpttinge trugen in bie 
neue ^eimatp t^re Seibenfd^aften , ijiren ^aß gegen bie fat{iolifc|ie 
^trd^e, fo wk bie ^unbe »on ben religtofen Serwiirfmffen be^ 
römifd^cn did^^ hinüber. 5lußer (E^irifien unb 3uben gab eö in 
5lrabien ^Injänger beö joroa^rifti^en ^vdt^, unb Sc^Ucx, ober foge^ 
nannte 3o|)anni^j[ünger. ^an fielet alfo , baß ^u (Enbe be^ fedji^ten 
Sabri^uttbertö bie wic^tigflen unb t)erbreitetfien S^eligionen be^ Tlox-^ 
gens unb 5lbenblanbe^ in ber ^atbtnfel i^re 5ln|iänger befaßen. 



!Wat)omct unb boö 35er^äUni0 beö ^€iam jum ^^riftent^um ic. 3 

Die bei Seitem überwießetibe ^D^e^r^a^l ber (Jingebornen war 
jieboc^ l;eibmict?em ^atnxtmfit ergeben. @Dnne, ^JDZonD, bie @e^ 
ftirne würben t)on ber ü)?a(Te be^ arabifc^en iöolfe^ angebetet. (5in 
\)telgeftalttger @ö^enfult berrfc^te. jeber JietbniWe gamitienoater 
batte feinen eigenen Scbu^^ unb $auegott, einzelne Stamme t)er= 
ebrten ibre befonbern ©ötter; für fd'mmtlic^e arabifc^e Reiben mar 
bie ^aaba ,^u Wletfa ein gemeinfameö |)ei(igt^um. 'Ri(^i btoe ^j^iere, 
fonbern 3U Seiten auc^ *J)^enfc^en würben ben ®6'^en geopfert ^). 
DefCen ungeachtet Ratten bte b^ibnifc^en 2lraber eine Ü)?enge Ueber- 
lieferungen unb ©ebroiucbe, welche mit ben fübifc^en ber '3ucber 
be^ alten JÖunbee übereinpimmen. Sie wußten t)on Hbam bcm 
erften ^]D?enfcben, fte ^ä^Iten 6etj), ^enoc^, befonbere 2lbra^am unter 
ii>re Stammväter, jte übten bte 33efc^neibung unb »erabfcbeuten 
ben @enu^ x>on Sc^weinefleifc^. 

^uö ftctiern 21 geigen gel^t |>erv)or, baß ber 3ufammenfluf fo 
t?ieler unb oerfc^tebener D^etigtone weifen ju ^nbe bee fec^eten 3a{ir» 
^^unberte in ^Irabten eine gro^e ©abrang ber ©emütber |)erüor; 
gebraut |)aben mup. 3}?a^omet war nic^t ber ©n^ige, ber um 
(ene 3ett einen neuen ©tauben ju grünben fu^te; ioielme^r warfen 
gugleic!^ mit tbm ftc^ x>kk 5(nbere aU ^rop^eten auf, wie Dmmatab 
an^ bem Stamme ^oreifc^ '^), @(=^öweb mit bem 53einamen 5lt^ata, 
3)?opaitama, Stoleic^a •^). Dae gleichzeitige 5luftreten biefer 5?euerer 
Uwmt unwiberleglic^ , bap bie hergebrachte D'Jeltgion ben 3)?enfc|ien 
nicbt me|ir genügte, unb ba^ ta^ ^öcbürfnif einer ^enberung attgemetn 
gefüjift warb. 5lirgenbe »erträgt fic^ t>k 33ere|)rung eineö @otteö 
in bte Cänge mit ^eionifcben Butten , unb ba bie fremben ©tauben^s 
weifen, bte, wit wir oben fagten, in 2lrabien bae 53ürgerred^t 
erworben l^atten , ber 5D?ofai^mue , bae <i|>riftent^um , bie ?e^re ber 
^]5arfen unb Babier gleichmäßig bie ©njieit beö Scbopfere üerfüm 
bigten, fo fonnte ee ni6)t fehlen, baß ^wifc^en bem ein^etmifc^cn 
©ö^enbienfte unb jenen eingewanberten ?02äc^ten ein ^ampf au^= 
brac^. äöirflic^ erflärte ü)?a^omet, er fei t>or Mtm bap gefanbt, 
um bie ©n^cit ©otteö feinen in ber ginfterniß beö |)eibent{>um0 
wanbelnben Canbeleuten ^u t)erfünben. Doc^ war Äampf gegen 

Porphjrius de absfinentia II, 56. ed. Rhoer, @. 203. Rvagrius bist, 
eccles. VI., 22, Procopius de hello persico II,, 28. — -) Gagnier vie 
de Mahomet I., 343 flg.; ic|> citire nac^ t»er ^luöcjabe üon Stmftcrbam 1732. 
2 vol. 8to. - ») topfen unb 5Sßat)l: Ueberfe^ung beö Äoran, dinUil @. 80. 

1'^ 



4 HI. 8uc&. ^a\>M 1. 

^eibTttfc^c 33teIgotteret ntd^t fem etn^tgee 3tel 993tr werben fe^eit, 
baf er ftd^ ouc^ ba^u berufen glaubte, gewtffe tn ber (!^rtftlt(t)en 
^tr^e aufgefommene ^e^ren m'eber^ufc^lagen. 

Unter ben ©td'bten ber {)etbmf(]&en Slraber na^m Ü)?effa '), 
t\)d{^ al6 $anbete:p(a$ , t^eile tvegen feinet •&eiltgtbum0 ben erften 
D^ang ein. Dte f^ctnige (Sbene, auf welcher bie @tabt ftebt, t)er 
fagte t^ren ^en)o{>nern Slderbau, entfc{)äbtgte jte aber burd^ giinfttge 
(?age fiir ben |)anbel. 1)enn bte uralte (5arat>anenftra^e , welche 
üon ber ^Mubung bee perjtfc^en iBufenß )Tc^ nac^ bent rotj>en 9)?eer 
ate|>t, burcl;fcbnetbet ^r?effa, um tt)entge 3)?eilen »cn ba an bem 
Oecfjafen Dfc^ebba ^u enben. 2luf btefem 2öege wanberten bie 
foflbaren ^r^eugniffe beö fernen Oftene, ©ett^ü'r^e, perlen, 6etben= 
^euge nad^ 5legi)pten unb bem Slbenblanbe. Der ^anbel ^verbreitete 
baber 2Bof>Iftanb tn ber Stabt, unb bte S3iirger t)cn '^ttfa ^eti^neten 
ftc^ v,i(^t blo^ al0 unternejmenbe Kaufherrn, fcnbern auc^ aU 
tapfere to'eger an^, bte c^ »erftanben, t^re Söaaren^uge gegen bte 
rd'ubertfc^en Stamme ber SBüfte mit bem «Sc^n^erte ^u fcbii^en. 
@tne bö5>ere 33ebeutung gab ber ^tabt bae oben nm^nu iJ^ationaU 
beittgt^um, ba^ über bie Slnfd'nge beö ^(>rtftent!?um0 Jinaufretdbt. 
@(bon Dtobor t)on @tctlien -) beft^reibt baffetbe. (^e beflanb m^ 
einem ttJurfelförmigen ©ebd'ube, faft gletc^ po^, lang unb breit, 
bef[en e^rmurbigfier 8c{)mucf ein fcbtt)ar^er <BUin war, ben bie 
©laubigen fügten, ^ä^xii^ tüaOfa^rteten bie j^eibnifc^en 2lraber 
aus aüen Stbeiten ber ^albinfet nac^ ber ^eiligen ©tabt, umf retöten 
fiebenmat bie ^aaba, t)ereprten auf bie befc^rtebene 2Beife ben 
fcbttjar^en ©tein, befu(^ten ben Brunnen Semjem unb beteten bte 
umliegenben 53erge an. Die ^ilgerfc^aft würbe, wie nacbjjer in 
ben Seiten bee ^e\am , burcb baö Opfer eines Sc^aafö unb Gamete 
voUenbet. Drei()unbert fed^^tg ©c^enbilber in ©eftalt »on ^iJ?enfcI)en, 
5lblcrn, ^6'wen, @a^eKen umgaben tn ^a^omet'^ Stagen ben 
STempel i)on 3)?effa: 3eugniffe einer Slbgötteret, bie tn biefer Slue^ 
bejjnung nicl)t lange ^upor eingeführt worben fepn fcU, Dae ^^riefter^ 
tbum unb bie erbliche 6d^trmt)ogtei ber ^aaha befaf en feit mej^reren 
9)?enf*en altern bte i^oreifc^iten , ber ditefte ©tamm ^rabien^, ber 
nic^t bloe bur(| fein priefterlic^ee ^nfe^en, fonbern auc^ burc^ 



*) ^fit Sitten unter bem Spanten 3}?aforoba befannt. — -) Bibliothe« 
IH., 44. 



anbere Mittel einen tutc^tigen ©nflup auf t>en @eift tev 2lraber 
übte. X)it Wlmxtaxt bcc ^oretfc^ttcn galt fiir tie ft^önfte unb 
öebilbetfte ter «£)albmfe(, tu i^r waren t>ie beflen unb faft einzigen 
^r^cugntjye einer auffeimenben arabtfc|)en ^iüeratuc gefc^rieben. 
2öie alle ^JiaturtJÖtfer \kbu nämlic^ ber Araber bte X)i^tt\xn\t, mit 
bem grüßten (Erfolg aber n^ibmeten ftc^ t{ir bte ^oreifcjjiteu. ^^omp; 
f^afte 35erfe in if)rer tDoj^Hautenben Sprache ent^üdten baö D^x ber 
2öiifienbett)0|>ner. %n iäi)x\i^m geften würben poetifc^e Sßettfämpfc 
gehalten, unb bte arbeiten ber ^Sieger, bie ben fxm baüon trugen, 
genoffen bie (Jj^re, in ben Sc^a^fammern ber gürften aufbewajjrt 
ju werben, ja einige ^eifterftücfe erbtelten fogar eine 6te(le an ben 
Sßänben ber ^aaba. @ubeir, ber O^eim 5Q?abomet% war cilö einer 
ber fä^igften Dichter feiner 3ett gefeiert. 2ln 33tlbfamfeit fehlte e^, 
\m man fiejit, jenem prieiierlic^en Stamme nic^t, unb auc^ ber 
^empelbienft , bem er xjorflanb, verbreitete fanftere Sitten unb 
beförberte ^enfc^Ii4)feit. SBä^renb fonft baö gan^e 3a^r bie uralte 
BitU ber 53tutrac^e i|>re Dpfer perfolgte, wä^renb fonft ftete bie 
gierige 5lrmut{i ber 2Biiftenföf?ne ben Raubet bebrofjte, t>it SBege 
unftc^er machte, ^klt (5j)rfurc^t por ber Äaaba Pier ^il^onate 
lang bae Schwert beö ^?örber^ unb 9?äuber^ in ber Scheibe, 
äßd'^renb biefer geweiteten grift J)errf4)te ein ©otteefriebe , ber nur 
feiten gebrochen worben fepn foll. )Dlm nannte fte tk j^eiligen 
Wlmatc, 

Unter folc^en Umftänben würbe in ber prießerlic^eu Stabt 
SSftdfa, auei bem Stamme ber ^oreifcf), ^I^a^omet geboren. 3)er 
gamilie na^ gel^örte er bem ©efc^lec^te ber ^afc^em an. Daö ^a^x 
feiner ©eburt fällt jufammen mit bem 3*^^^ ^jjrifti .57 L Seine 
^J)iutter 5lmena ^attt bae Unglücf, im ^weiten 4}?onate ber 
Sc^wangerfc^aft i^xtn ©ema^l SlbballaJ) ju perliereu. ^a^ x>aUX' 
lofe ^tno er^og nac^ arabifc^er Sitte eine 2lmme auf bem l^anbe 
hi^ ^um brttten 3a|ire; balb nac^bem er in bas väterliche i>aü^ 
jurücfgefommen tpar, ftarb feine Butter, worauf fein ©ro^pater 
^Ibbelmutalleb, ein ej^rwürbiger @rei^, Dberpriefter ber ^aaba 
unb Srammeejaupt ber ^oreifc^iten , bie Sorge für ^a^ SÖ3of>l be^ 
Sißaifen übernahm. 5^a(^ weiteren jwei 3ci!^ven fiel ^^bbelmutalleb 
in eine töbtlic^e ^ranffjeit; auf bem ^obtenbette verpflichtete er 
feinen älteften SoJin Slbu State b, ber fofort baö ^ol^enprteftertj^um 
erbte, iöaterjieUe an bem jungen ^i)^a{)omet ^u vertreten, ^veulic^ 



6 in. 53uc^. tapitd i. 

])k\t %bn 3:aleb btefce 35erfpre(^en. dx, ber al^ ^prteflcr, ^anbel^^ 
t>err unb Ärte^er großen Slnfejjene geno^, nafjm ben ^Jlejfen 311 
fic^, unterrtc^tfte i^n tm ©ebraud^e ber ^Baffen unb fii^rte i^n 
mit ftd) auf bte l^öwenjiagb. Durc^ btefe !6'rper(tc^en Uebungen cr^ 
(iarfte ber woj^Icjebaute ^etb bee Knaben. :Dretje{>n)[äbrtg begleitete 
cv ben Db^tm auf einer J^anbelöretfe nacb @t;rien. Die Slueleger 
be^ Zorans er^ableu, 9}?abomet fe^ bamalc in ber fpriftben 'Statt 
ido^xa mit einem nePorianif(^en 3)?öncbe @aib ©D|)eira befannt 
gett)orben, ber i^m feine fiinftige ©röpe üorau^gefagt b^ibe. ^JJicbt 
lange nadj) feiner diüdkl^x brac^ ein Ätieg jwifc^ien ben iloreifcbiten 
unb jttjei anbern arabif4)en Stämmen aue. Unter bem Oberbefej>l 
feinee Oheims ^eic^nete jtc^ ^D'iabomet in t>erfcbiebenen ^äm^fen 
au0. ^r erhielt feitbem ben 'Beinamen be^ betreuen ((51 Stmin). 
2)ie Familie ber |)afc^em begann mit Stol^ auf ben {»offnunges 
reichen 3ungling ju blirfen. 

9)?a^omet war ju arm, um auf eigene ^e^nung ^anbelös 
gefc^äfte, in bie ii?n fein £)^eim eingeweiht, ju treiben. (5r mußte 
in bie 2)ienj^e eine^ 5lnbern treten, ^uf 'Berwenben ^2lbu ^aleb^e 
wählte i^n eine xtid)t SBittwe ^u ^effa, (^l^abibfc^a, 5um @efc^äft0= 
fübrer. Slle folc^er machte er eine ^wdtc ^eife nac^ Serien , ^u ber 
9)?effe nad) 53o3ra. Dort erneuerte er feine 53efanntfc^aft mit bem 
Ü}?ön^e, unb wahrte 5ugleid) ben 33ort:^eil feiner ©ebieterin fo gut, baß 
i5^abibf(tia, bamate t)ier;^igiä^rig, bem bilbfc^önen fünf unb ^wan^ig? 
j[äj>rtgen 3ünglinge J&erj unb ^anb fc^enfte. 53on nun an nal^m 
3)?a|)omet unter ben begiitcrtften ^auf^errn 5D^effa'ö feine SteKe 
ein. (5|iabibfc^a hiith i^m wä^renb einer »ier unb jnjan^ign'ä^rigen 
a^c mit einer unwanbelbaren 3ärtli(^!eit ^uget{>an, bie 3Äabomet 
feiner (Btit^ tnx^ ^reue »erbiente. 5luf wieber^oJten @efc^äfts= 
reifen befuctte er feitbem bie meiften Stäbte ^rabienö, mehrere 
«Öanbele^Iä^c in @i;rien wie am perftf^en ^}>?eerbufen , unb x)erme^rte 
nic^t bloe fein ^-l^ermögen , fonbern auc^ feine ^enntniß ber ^D^enfc^en 
unb ber Üteligionen. din ^plan, ben er wobl fcä^on lange in |I(^ 
berumgetragen , gebie^ )[e§t ^ur 9teife. Mit bem mer^igften ^a^xt 
entfagte er bem J^anbel, um fortan einem I?b'j>eren 33erufe ficb ^u 
wibmen. '2luf bem ^ergc <^era, unweit SDldfa, war eine ^öl?le, 
bie für ^cili^ gehalten würbe. Dort(?in jog fic^ 'Ma))omct auf 
längere 3cit jurücf, um vcligiöfer ißefc^auung ju leben. 3" ber 
»Familie ber $af(^em foll ft^on brei 'ü}?enfc^enalter vor ^D^a^omet 



ber ©taube QC^m^t ^aben , taf eine 3Serbefferung unt) Reinigung 
ber t)aterlättbtfc^en D^eltgton unumgänaltcfe fe|). 3m ^erfc|ir mit 
mehreren gelehrten 3uben unb ^J^n^en i^atte 3)?al)omet bte äußern 
|)ülf0mtttel gefammelt, um ein folc^ee Serf unternef^men ^u fönnen. 
©urcb t)tn diahhimn 2lbbaüaj> 3bn 6alam, fowie burdj) mehrere 
in ^effa anfci^ige c^rij^ltc^e (?5en;)erb0teute ^aber, Safer, 5lji[c^ 
unb ben Mön^ Äaifc^ war er in bte ^^eologie unb bie tix^li^en 
Sagen ber 3uben uiib (^}^xi^tn eingeweiht worben. Daß er ben 
^D^itt^eilungen biefer gremben t)iel t)erbanfte, geftefit -iD^afiomet felbft 
— obwohl unwillig — ein, inbem er Sure ^3 16 faßt : „X)er i>eiliije 
@eift Ht ben ^oran jur iHi^tfc^nur für bte D^ec^tgläubigen ^erab^ 
gefc^icft, obwohl man fagt, ba^ gewiffe ^enfc^en mic^ in ^Ibfaffung 
beffelben unterric()ten/< (^r fteng bamal^ an, im Greife feiner 
t>ertrauteften Slnge^örigen von göttli^en Offenbarungen ju reben, 
bie ibm burc^ ^Vermittlung Don Engeln ^u ^^eil geworben, er trug 
t>k ^wei öauptfä^e feiner neuen ^e^re cor, bap nur ^in @ott, 
unb t)a^ er OJD'?aj)omet) ber @efanbte beö ^inen ^^od^fteu fep. 
Die (^rfte, wel(^e ben SSorten bee neuen 9Jro:p|)eten glaubte, war 
(J^abibfd^a , feine ©ema^lin; nur wenige ber näd)ften ^nt)erwanbten 
folgten ifjrem Sßeifpiele, worunter ber eilfjtä^rige ^li, 5lbu 3:;aleb'^ 
<Bopn, ber @fla)oe Tla^omtt% @eib, unb ber ^oreifc{)ite ^bbaU 
lab 3bn '2lbi ^ol^afa, mit bem Beinamen 5lbubefr, berfelbe, 
ber nac^fjer eine große 9tolle fpielte unb ber erfte ^alife nac^ bem 
^obe be^ "»J^ropfieten würbe. Slber in bem 'il^aaße, mc ^^ajjomet 
cö t)erfud)te, bte 3a^l feiner ^iln^änger au^^ube^nen, ftieß er auf 
ungeahnte @c^wterigfeiten, Sm britten 3a^re feiner ©enbung gab 
er bem Jungen ^li ben Auftrag, bie 9?acbfommen Slbbelmutalleb'ö 
5U einem ©aftma^le ein^ulaben, auf welchem er fte ^u gewinnen 
boffte. (Einige unb tjier^tg erfcl)ienen, Tla^omtt rebete bie ^er^ 
fammelten mit ben tffiorten an: »Dliemanb in Arabien t)ermag 
eud^ fo foftlic^e ©üter anzubieten, aU iä) ee ^u tj)un entfc^loffen 
bin. 2öenn i^r nur wollt, ift euer @liicf in biefem unb in jenem 
lieben gemadjt. Der '2lllmäc^tige ^at mir geboten, euc^ ju berufen. 
2Ber mir beifte^en, mein ißruber unb ©eplfe werben will, ber 
rebe.« Sllle fa^en ftdb fd)weigenb an, ben ^^uebrucf be^ Bweifele, 
ber 3Verac^tung in ben TOenen. ^ur ber junge 2lli fprang auf 



') @. 220 ber Ueberfe^unn wn 53ü9fen unb 3Ba^t. 



8 in. S5u*. ^apiki i. 

unb rt'ef: ,>'J5rop|>et @ottc0, tc^ btn 5U betncn ^tenfien. Sßcr fi(l& 
gegen ti^ cxMt, bcm bred^e tc^ ben ^aU. bem retge i^ bte 
Slugen mtö, bem jjerfc^Iage te^ bie iöeine. ?)rop^et, i(^ wiü bem 
^altfe (@te(lt)ertreter) fei)n/< ^afiomet umarmte ben feurigen 
3ifngltng unb nannte i^n feinen 53ruber, aber bte Slnbern liefen 
unter lautem ©elad^ter bat)on. ^alb üertDanbelte )lc^ ber öo^n h\ 
bitteren ^af , weil *äJ?abomet fortfuhr, ben ©o^enbienfi ^r?eWa'0 ju 
befrtegen. 3!)ie ^oreifd^tten, längft eiferfuc^ttg über bie große ^DZac^t 
ber gamilie JF)afc^em, t)erf(^rieen ?Q?a|)omet ale einen (Jlenben, ber 
eö wage, ta^ ^riefterlidje Slnfejien te^ Stammet ju untergraben. 
@ie beftiirmten Hbu 5:aleb mit 55orPe(lungen, baß er ben ru(|lofen 
^Plänen beö D^ieffen ©nbalt t|)un mochte. Söirflic^ erma()nte i^n 
5lbu Si:aleb, t)on feinem gefäbrlid^en ^cr^aben ab^ufte^en; boc^ 
Wlaf)omü erwieberte tbm ruptg: „wodteft bu mir auc^ bie @onne 
in t)k rechte, ben ^onb in bie linfe ^anb geben, fo wiirbe id^ 
boc^ ntc^t aufhören, bie 2ßa^r|>ett ^u ^rebigen/^ Umgeflimmt burc^ 
bie (Btanb^aftigfeit be^ 5^effen, tjerfprad^ i^m 2lbu ^aleb feine 
fernere Unterftii^ung , obgleich er bie ^ebre beffelben nit förmlich 
anna{)m. 50?a:^omet tjerfünbigte neue Offenbarungen unb fein 2In= 
^)ang ttju^e in ber ^tiUc. 9^un befc^loffen bie ^oreifc^iten @ewalt 
i^^u braud^en. 3tit fünften 3al^re ber ©enbung beö fxo'tp^cten üer= 
hängten fte über feine 6c^uler eine fo uadf)britc!lid^e ^ßerfolgung, 
baß i'iber |>unbert berfelben auf ^I^^a^omet'e fJüat^ nac^ Stbpfftnien 
über ba^ rotbe 3)?cer j>inüberflof)en. Tla^ottitt felbft Ukh, t)er= 
trauenb auf 5lbu ^aleb'^ mächtigen @(^u^, mit wenigen feiner 
»ertrauteften 5ln{iänger jurücf. 3ebo(^ na^ einiger 3^it faf> ft(^ 
ber £)betm genotl^igt, aud^ ben 5^effen jur glud^t 5U erma|inen. 
5Ö?a^omet t)erbarg ftd) auf einem na^en l*anbgute, wo er einen 
^JWonat weilte, unb wäbrenb biefer 3ett ^wei angefcfjene ^P?anner, 
i>amfa unb £>mar , befebrte. Unter bewaffneter ^ebecf ung berfelben 
feierte er nac^ ^dta ^urücf, ^iel^ einen feierlidj>en Um^ug um bie 
^aaba, unb ^rebigte i?on i)?euem offen gegen ben ©ö^enbienft. 
3e^t »erft^woren jtd) bie ^oreifc^iten auf einer 3ufammcnfunft, 
ben "iReuerer aU ben geinb ber @ötter beö ^öaterlanb^ burd) :Dol(^ 
ober ©ift aue bem SBege ju räumen. 2lbu ^aleb, ber fc^nell »on 
biefem iBef(bluffe Ä'unbe erljielt, »erfammelte fofort alle ^afc^em 
unb bewog fte, ben bebro^ten ü??a^omet nac^ einem benachbarten 
©t^loffe tn @tc^erf>eit ^u bringen. SBerbinbert , i^r blutige^ S^or^aben 



3U üoüprecfen, fprac^en nun tte ^oreifc^iten ntc^t btoö über ^a-- 
jjomet, fonbern auc^ iiber fämmtttd^e ^afc^ein ben 33ann au^, 
Dtep gefd^afi im (tebenten 3^^^c ter (Senbung. 53eibe ^jJavt^eien 
lagen feitbem in offener ge^be mit einanber, bie mit abn>ec^felnbem 
(Bind geflirrt würbe. 2Bci{)renb ber jieitigen ü)?onate, wo ba^ ©c^wert 
ru^cn mu^te, wagte fi^ ^a|)omet gur 3eit ber ^allfabrten nac^ 
ÜJ?effa ^tnein, ^rebigte x)or ber Äaaba, uno gewann mit 2ln^änger, 
befonbere ^ilgrime auö ber Stabt gjat^reb. Drei 3a|)re fyattt ber 
.^rieg gebauert, aU man ftc^ t)eretnigte, biefen Sruberftreit, weW;er 
aümäj)ltg gan^ Slrabten in glammen ^u fe^en bropte, ber fd;ieb^= 
ric^terlictien (Sntfc^eibung eine^ alten, fel^r mcid)tigen ^mir?, ^ahih 
3bn ^alef, ^u unterwerfen. ?Q?e|ireremal ftedte ftc^ IDla^omü 
x)or bemfelben. Sule^t erflärte ft(^ -bahih für ben ^^rop^'^ten. Der 
»or^er getroffenen Uebereinfunft gemä^, mußten bie ^oretfc^ i^re 
%^t ^urücfnejjmen. 9}?a^omet würbe in oüe (^'^ren wieber eingefe^t, 
unb teerte triump^irenb nac^ Wldta ^uxiid. Mm ad)t ^I^ionate 
fpäter fiarb fein 53efc^ü^er 2(bu ^aleb, unb wenige Socken barauf 
auc|) feine geliebte ©ema^Iin (^t^abibfcba, ^JÄa^iomet ^attc mit einem 
Schlage feine befte 5>au^Iic^e unb politifc^e 6tü^e t)erIoren. Diefeö 
3ci|)r wirb basier x>m ben -iDloelemim ba^ ^a^x ber Trauer genannt. 
Die Äoreifc^iten fc^b'pften neue Hoffnung, ifiren ©egner ^u tjerberben. 
§Berratf> unb (Bc^a^x umlauerten ben ?5rop{>eten auf aUen feinen 
Söegen. Dennoch fu^r er mutfiig fort, gegen ben ©o^enbienft ^u 
bonnern. 3ugleid; fteng er aber auc| an, ein (lö^eree ^Infe^en, al^ 
guoor, an5ufpre(5)en. 53i0^er waren e^ bloö Offenbarungen bee 
@nget^ ©abriel gewefen, auf bie er fit^ berief. Um )[ene 3^it 
bagegen be^au^tete er, in nächtlicher ga^irt burc^ bie fteben Fimmel 
emporgefiiegen , unb »or ben ^^ron kä 2lllmä(^tigen getreten ^u 
fe^n, auc^ ©eine 33efej)le empfangen ^u ^aben 0- 3um ©lücfe für 
i^n würbe biefe ^immlifc^e 53unbeögenoffenfc!)aft burc^ eine irbifd&e, 
|>anbgreifli(^e »erftärft. ^k ^JJitger au^ ber Stabt gat^reb, wel^e 
5f)?a^omet, wie wir fagten, wä^renb ber SBallf a^rt^eit gewann, 
Ratten feine l^e{)re inbef weiter t?erbreitet unb in tjjrer ^eimatl^ 
neue ©laubige geworben. Drei unb fieben^ig berfelben famen nac^ 
^J)?fffa, um bem $ropJ)eten i^re ^ulbigung bar^ubrtugen. 53et 
einer näcl)tlic^en 3ufammenhinft forberte er fit auf, 5wc>lf Häupter 



•) ^^on bicfer SRcifc ^anbeU er fclb^ in ber 17. ®ure. 



10 in. S3uc^. Äapitel 4. 

au^ t^rer Witt ^n wählen, xt>tl^t i^m jur @ette fielen unb biefclbe 
®malt j^aben foütcn, wte ttc ^Ipoftet ^efu. Dem gefd^al^ fo; alle 
anmefenCen 53iirger t)on gjatfjreb fc^wuren bem *5Jropj?eten unoev= 
briid^Itc^e ^reue. 2)tefe 53ett)egung biteb jt'ebo^ ten ^effancrn 
nic^t tjerborgen. ^bu ©oftan, ein Stobfeinb ^J^o^omet'e , ber an 
ber ©teile bee oerporbenen 5lbu ^aleb ^um Oberpnefier ber ^aaba 
ertt)ä{)U ivorben war, tjerfammelte bte ^'oi eifc^tten. f8on ^f^eucm 
würbe bae 33erberben bee 5Jerj>a^ten bef(^loffen. Um bie 33lutf(I?ulo 
ju tjjetlen unb bte D^adb^ ^^^ ^a^^tm ju »eretieln, follte auö 
i'eber gamilte bee ©tammee (Zitier ^u gleidjer 3eit bae @c^tx)ert 
gegen t^n 3tej)en. 6(^on brangen bte ^Berfc^tüorenen in ber 9lac^t 
gegen bae ^auo be^ 5^rov|>eten, alö btefer, fei; eö burc^ etneu 
gel^etmen greunb ober ein al?nenbee ©efü^l gewarnt, ben ^TOrfcern 
aus einer ^intertpre entfc^lii^fte. Die ^i{t eine^ treuen 5lnbängerö 
begiinfttgte feine gluckt, (^ntfc^toffen , für ben ^Pro^^jeten im 9Jot^: 
falle fein ^eben aufzuopfern, ))atu %ii bie grünen Kleiber 50?a{)omet'ö 
angezogen unb ftc^ auf fein ^ager ^ingeftrecft, Die Jöerfolger fallen 
t)on ber Strafe burd)*0 genfter, unb |>ielten bie ©eftalt im '^tiU 
für ben ©efuc^ten. ^lle fie fpciter ijjree Srrtljume gewahr würben, 
waren |le ebelmütt)ig genug, ^li ^u fc^onen. ^Dk^cmet entfam 
unter fteten unb grofen ©efa^ren wäl^renb ber O^eife na^ gjatl^reb, 
wof>in feine ^JD^effanifc^en Schüler i|>m Dorauogeeilt waren, 2öie er 
)lc^ ber @tabt näj?erte, eilten i^m fünf^unbert ißürger entgegen unb 
füj>rten i^n im ^riump^^uge in i^re 5D?auern* ©c|on bamale gab 
eö in g)at!?reb fafi fein ^auö me^r, in bem ft^ nic^t mehrere 
©laubige fanben. Slle gürfi beö ©laubene würbe er empfangen. 
Do(^ war eö nic^t bloe 33egeifterung für feine ^ei>re, xt>a^ t)it 
@inwo()ner »on §)at^reb i^m fo geneigt machte; eine alte ^anbel^-- 
eiferfuc^t jwifc^en biefer @tabt unb ^dfa arbeitete bem ^prop^eten 
in bie f)änbe. ^m gjat^reb aue )^at Wta^onut ben (^runb au 
bem arabifc^en SBeltreic^e gelegt. 295eit bie 6tabt i^m fo wichtige 
Dtenfie leif^ete, er^jielt fit ben ^b^^nnamen ^Mt^inat al Rahi (6tabt 
bee ^rop^eten) ober fc^lec^tweg ^JWebina, weld;en wir in Sufunft 
gebrauc()en werben, ^uc^ bie eigent^ümli^e Seitrec^nung bee 
30lam fnüpft ftc^ an bie g)rop^etenf^abt. Die ^DZoölemim ^äj^len 
t)on ber gluckt (^egira) ^If^al^omet'e nac^ ^}}?ebina, bie mit bem 
3at?r tlj^rifii 622 jufammenfällt. Wt bem (Jinjug ^})?a^omet'0 in 
^ttina na^m feine ©ac^e eine rafc^e unb günftige Senbung. 



SSä^renb ber Kampfe ^^u ^e!fa ^atte er blo^ feine ^tanbj^afttgfeit 
alö ^rop^et erproben fönnen, fei^t warb t^m ©elegenbett ^u Z^tU, 
bie ^linfie eine^ «£)errfc^er0 ^u entmtcfefn. 3«)et iSlaffen beoor^ußter 
5tnj>än9er umgaben t^n: bte @^üler, ml^c mit t^m am WltUa 
entfIoj>en waren, unb bte ^unb0(;enoffen auö ^D^ebtna, bie t^n ein 
3a^r 3Ut)or in ^cüa aufgefuc^t unb i^m bort Den dih ber ^reue 
geleiftet Ratten, ^an nannte bie ©rfreren 9J?o()abf(^erun (SIii(^tigc), 
bie anbern 3ln^aren (Reifer). l*eid)t fonnte es gefcb?^en, t>a^ 
©ferfuc^t ben geuerbranb ber 3n)ietrac^t unter betbe klaffen warf, 
unb wenn ee fo wdt tarn, war bie 3ufunft ber neuen 9ieligton 
f(i^wer bebroj^t. 3)iefer (IJefaJjr beugte 5D?a^omet burc^ eine fc^r 
weife Slnorbnung cor. \ix fc^Iang baö engjie '^anb um htit>t, in- 
tern er ^nftalt traf, ba^ )[eber ?!)?obabfc^er fic^ au^ ben ^In^aren 
einen 53ruber au^wäblte. 2)aö ^JWtttel 1)atu ben gewünfc^ten 
(Erfolg, nie würbe nac|)^er bie ©ntradjt ^wifc^en ^njaren unb 
^ol^abfd^erun geftört. 3^ic^t fo gut glücfte i^m eine anbere Wla^-- 
regel, bie er um jene 3^it traf, in nnt> um 3)?ebtna l^auöten 
»iele bem 3ubent|)um ergebene 5lvaber. 3n ber Hoffnung, biefelbcn 
ju gewinnen, gebot er halt nadi) feiner ^Infunft in 9^ebina, baß 
bte ©laubigen fic^ |>infort beim ®tUt nic^t me^r, mt eö Ui ben 
^eibnifc^en Arabern @ebrau(^ war, mit bem ©eftc^te nad) ber 
^aaba fe|iren, fonbern gen 3erufatem, wit bte 3uben, ftc^ rieten 
foUten. 3ugleic^ gab er gu oerfte^ien , er fet; ber X)on ?i}?ofe unb 
ben ^rop^eten t)er^eipene WefiTae, ben bie 3uben biöjjer fo fej^n^ 
Itc& erwartet Ratten, ^iefe ^unfigriffe blieben erfolgtet; bte 
jiibifc^en @tcimme wollten nickte x>m tj?m wiffen, unb ^JJia^omet 
mußte jwet ^a^xt fpäter bte ©ewofin^eit wteber in i^r D^ec^t ein= 
fe^en unb ber @ebetöric^tung nac^ ber ^aaba tjren angeftammten 
SSorjug geben. 9'^ie ^at er ee feitbem ben 3uben vergeben, baß er 
ftc^ im irrigen 53ertrauen auf ijjre >&iilfe ^u einem falfc^en @(^ritt 
verleiten ließ. (5r t)erfolgte ftc me^r aU ^eioen unb <5^riften. 
greilidb tofkit ee i^n auc^ feine geringe SSftü^c, jene wiberfprec^enben 
33efef)le mit bem t>orgegebenen 5lmte etnee gottlict)en @efanbten in 
©nflang ^u fe^en. 3n ber ^weiten ©ure beö ^oran M fagt er: 
»"Senn bie ©otte^läugner fpred;en: wie unbeftänbig ftnb bie 
©laubigen, warum galten |le bae @e|"id)t beim ®ebet nic^t me^r 



') 55ovfen unb SSa^l @. 2.1 unten. 



12 "I- S3uc^. Äapitel l, 

tt)tc fonft? fo antworte t^nen: @otteö iji ber OPen unb SöefJen; 
@v leitet, wen (5r toiü, auf ben redeten Seg^' u. f. n?. 

^ajomet ()atte gletc^ nad) fetner ^nfuitft tu ^JWebina m 
fletnee ©runbpücf gefauft, auf welcl^em er eine ^ofc^ee fammt 
SSo^nung für ftö) unb ^wei fur^ 5Ut)or gejieirat^ete Söetber 2(j[efcf)a 
unb 8auba erbauen ließ, ^itx ^ielt er täßli^) t^iel befuc^te reli- 
giofe 33orträ'9e. ©efanbte, bie t)on ^D^effa nad^ ^IWebina famen, 
erfiaunten ob ber gefpannten ^^lufmerffamfett , mtt welcher bie ©tau? 
bigen feinen 'JJrebißten lauf^ten , ob ber Snbrunft, mt welker jle 
feinen vSpeic^el, ober ein auf bie (5rbe gefaüenee «g)aar bee ^])ro? 
p|>eten fammelten. ^06) ^a^omet begnügte fi6) nid^t mit eifrigen 
^orern be^ Söorte. Seine Slnbänger foUten für bie neue Sefire 
fämpfen. (ix erftärte es bamate für bie erfte ^flic^t jebee ©laubigen, 
entweber in eigener ^JJerfon ben S^lam mit bem 8(i^tt)erte ^u t)er; 
tjjeibigen, ober boc^ wenigftene bie Streiter mit freiwilligen idcU 
trägen ^u unterftü^en, 1)en ganzen Beitraum wä^renb feineö 
^ufent^ialtö in 3J?ebina füllten ba^er fortwä^renbe unb meiji glücf^ 
li(^e Kriege au^. 5lllmäj?lig würben tie um 5['?ebina wo{>nenben 
beibnifcjen unb jübift^en Stämme unterjocitt. Den ^oreifc^iten t^at 
er ^nfangö burc^ fleine anfalle auf i^re «£)anbele3Üge Schaben, 
im ^weiten 3a{)re ber gluckt fc^jlug er fie bereite in bem regelmäpi= 
gen treffen Ui 53ebr; ^war erlitten bie ©laubigen im folgenben 
3a^re eine ^Tiieberlage M £)!?ob, bot^ würbe biefelbe für 3}?a|iOi 
met ni^t t^erberblid; , weil bie Äoreifc^iten i^ren Sieg nic^t be^ 
nü^ten. 3m fi'ebenten 3a^ve ber gluckt (629) war Tla^omct 
bereite fo mächtig geworben , bap er ^effa mit einem großen ^eere 
überfallen unb einnejimen fonnte. Die £oreif(^iten f^wuren bem 
Selam ^reue, unb Tla^oimt üerbiente fein ©lücf burc^ bie große 
2)^äßigung, mit welcher er ee benü^te. Wt ^luenafime einiger 
wenigen ^oreifc^iten , welche ber erpe 2luebru4) ber dla(i)c beim 
©n^ug in bie eroberte Stabt ereilte, t^er^iej? er allen übrigen. Die 
le^te Stunbe bee ©ö^enbienfte in ber ^aaha ^atte gefc^lagen. 
Tla^omü bepieg ein ^ameel, ritt pebenmal um baö heiligt j)um, 
wobei er Petö ben fc^war^en Stein im iöoibeigeben mit feinem 
Stabe anbäc^tig berüjjrte, pieg bann ah, trat in bie ^aaba j)in= 
ein, eiferte gegen bie ©oßenbilber, unb gebot pe alle ^evauö^u^ 
weifen, bann ließ er ben öffentlichen ©ebetrufer 5um rvpenmale bie 
Stunbe bee ^ittaggebete oon ben Sinnen ber ^aaba feierlich t)er= 



fünWgen, tjerric^tete fofort fein ®ebet brinnen unb beftättgte nod^ 
ettimat bte ^tc^tung bee ®eftd)t^ nad^ ber .taaba, trat ^eraue?, 
um abermat ^u beten, gteng ^"«^ zweitenmal hinein unb prebigte. 
hierauf gab er beim ^erauegefien 33efe^I, bie 360 ®o^en, welche 
?lufen bie ^aaba im Greife umgaben, nieber^upiir^en. '»Jlac^bem 
bieg gefc^eben, beftieg er fein ^ameel wfeber, fiielt einen ^\mUn 
fiebenmaligen Umritt um bie ,f?aaba, ftieg ah, befuc^te ben iBrunnen 
Sem^em, n?o er bie |>eiltge 2Baf^ung oornabm, wanbte |"tcb bann 
»on 5^euem md) ber ^aaba , fiemmte bae ^aupt gegen bie SSanb 
berfelben unb ließ 2lli auf feine 6c|)uttern fletgen, um ben über 
bem ©eftmfe angebrachten ^atb eisernen, ^alb gläfernen Spawpu 
gö^en berab5Utt)erfen. 3n fleine ©tifcfe würbe M^ 53i(b jerf^llagen. 
S^ac^ biefen (Zeremonien änberte er bte ariftofratifc^c 33erfaffung ber 
Stabt Tldfa ah. 33on ben biö{>er beflanbenen jej^n oberften Sitr= 
ben blieben nur ^wei übrig, bie be^ @c{)lüffelbett)af>rer0 ber ^aaba 
unb be^ ^iluffefier^ über ben iörunnen Semjem. 2)afür errichtete 
er ein neues erblid;e0 ^2lmt, baö bie ^öc^fte weltltd^e ©ewalt mit 
ber |)obenpriefterlic^en »ereinigte, ncimlic^ bie Söürbe einee Smamö 
ober ^mire ber ©laubigen. 2ßir brauchen faum ^u fagen , bap er 
lefetere ficb felbft t)orbe^ie(t. 3n ben brei folgenben 3a^ren würbe 
t)on ben gelb^errn be^ $rop{>eten bie «g^albinfel t)ollenbe erobert 
unb ju einem geiftltc^eu 9?eic^e tjereinigt, @ci^on nd'{>erten fi'c^ bie 
(Streiter be^ ©laubenö ben ©rangen bee römifc^en Dleicbe, al^ ber 
^ob bee 55ropj)eten i^xt gortfc^ritte für fur^e S^it unterbrad^. 
5??a^omet ftarb ^u ?[)?ebina im 3a^r d^rifti 632, bem eilften 
ber ^egira. Sä^renb ber legten ^ranf^eit, unb fterbenb behauptete 
er feine göttli^e Senbung auf^ geierlic^fie unb tjerjicjjerte bie Um* 
Pejjenben, baf ^ngel i^n unftc^tbar umgeben. 

£)b er gleich mit feinen Dielen SSeibern unb '^eifc^läferinnen 
mehrere @ö^ne gezeugt ^attt, überlebte ifin nic^t einer, ^öc^ter 
fjinterltef er ^war, aber biefe waren nac^ bem ^uefpruc^e beö 
^oran unb arabifc^er <Biik ni^t ^ur 9?egierung befähigt, ^ie 
fc^wierige grage einer Erbfolge mufte ba^er entfc^ieben werben. 
Die gegrünbetften ^2lnfprüd)e befaß %li; benn außerbem, baß Tla-^ 
jjomet i^n hn t)erfcl)iebenen früberen ©elegenj^eiten feinen ©ruber 
genannt unb ber 9?ac|>folge würbig erflärt jjatte, war er ®atu ber 
^ieblingetoc^ter beö ^rop^eten, gatima. Dennoc|) würbe nic^t ^It, 
f'>nbern '2Ibu ©efr jum 5^ac^folger bes^ ^])rop|)eten erwäf>lt, weil 



14 "•• 33u*. .fapüel l. 

^jefc^a, bie ^odbter ^2lbu 53efr0, unb mci^renb ^3:)?a^omet'ö testen 
3a{>ren feine am metften begunfitgte @emablin, bte emflu^ret^ften 
©laubtöen ^ur (Jrjiebung t^ree 35atere ^u beftünmen wu^te. mi 
untertDarf ftc^ bem 2ßi((en ber Wlt^x^a^l 5^ur ^wet 3a^re bauerte 
bte |)errWaft bee greifen 2lbu söefr. ^Jlac^ feinem 634 eingetre^ 
tenen 'tobe folgten ^uerft Dmar, bann C)t^man, nnb erft bd ber 
üierten ^rlebigung, 24 3a(^re nacb ^a^omet'o ^erfc^eiben, beflieg 
%\i 656 ben ti;ron ber Kalifen. '2lufftanbe mv^ufrtebener Btcitu 
paitcx i[)etbitterten feine ^age, nnb nac^ faum fiinf(abrigem 9?egi= 
ment erlag er bem Dolche eineö Tlöxtcx^. Sein 6obn i>a^m 
berrfc^te nur fet^e ^If?oaate, er mußte im 3a^r 661 bae Kalifat 
an ben @o^n 3lbu ©oftane, '^oam^ , ben Stifter ber £)mmiaben= 
©^najiie abtreten. Die ^lac^fommen ber einftigen tobfeinbc beei 
^prop^eten riefen bae reicl;e ^rbe beffelben an fic^. Doc^ blieb 
M^ @tura nic^t ungeroc^en, ber Streit über fein D^ec^t t^eilte t\c 
Wloütmim in ^mi ^art^eien, »on benen bte eine bte Kalifen »or 
unb nac^ ^li fiir f(uci^ würbige (Jinbringtinge erfloirte, tt)äS^renb bie 
anbere ba^ ©efc^e^ene billigte« @c(^iiten (jeipen bie (Jrfteren, 6un= 
niten bie 5lnbern. Sonjl in ato ©laubenefa^en bee S^Iant einig, 
Raffen jTe ftc^ wegen )[ene^ einen ^^unftc^ auf^ ^itterfte. 

^aö;^ biefem notj^wenbigen Ueberbticf ber @efc^t(^te Wla^O' 
mtV^ wenben wir unö ju feiner ^e^re, um bas 33er{)ältniß ber 
neuen Religion ^nx d^rijllic^en ^u beftimmen. SWabomet ^at feine 
Offenbarungen nid^t auf einmal, fonbern aUmä^Iig, wie eö baö 
^ebürfnip erforberte, befannt gemacht, ^anc^e feiner 5lu^fprü(^e 
würben fofort auf ^almblätter ober ^ergamentpreifcn nieberge? 
fc^rieben, anbere bto^ im ©ebäcjtniffe feiner Umgebung aufbe^ 
wa|irt. 2lbu ^efr füllte bie ^J^otfiwen btgf eit biefe gerftreuten Stücfe 
3U fammeln. So entftanb ^wei ^ai^xt nac^ be^ ^kop^eten ^obe 
ber ^oran. ^unft unb Ueberlegung ))at babei nic^tö getjjan, tt>k 
ber 3nfall bie einzelnen ^Ibfcbnitte barbot, würben fie an einan= 
ber gereift. Der ^oran ift ba^er einer ?iJ?ofaif ju »ergleicben, aber 
t>k ^nftc^ten be^ fxo);>^cttn t)on Tldta enthält er unoerfäifcbt. 3ni ^Im 
fang ber Dinge, le^rt 9)?a{)omet, ^errfc^te ^ineD'teligionauf ber (Jrbe. 
Mt 5[^enfc^en wußten , baß nur din ®ott fei , unb baß 3N ^ß^^« 
53ere^rung gebübre. Denn außerbem, baß unfer 3nnere^ für bte* 
fen ©tauben jeugt, warb berfelbe burc^ ^^fop^eten befra'ftigt, 
wel(^e ber ^oc^fte t)on 3cit ju Seit unter bie 5U?enf^en fanbte. 



@ol(i^e ^ßerfiittbtger göttltc^er 333af>r^eit waren bte fuDtfc^en ©el^er, 
welche bie ^uc^er beö bitten ^eftamentö gefc^rteben Men , ober 
beren ©efcbtc^te in ben ^etl. @(^rtften aeraelö niebergelegt tft: 
Jbenoc^, tnebefonbere ^bra^am unb bte übrigen ^patrmrcben , bann 
5J?ofeö, 5ofiia unb bte anbern ^ropl^eten bte auf ^erae. 211= 
lein bte 53ölfer ber (Jrbe fteten attmä^g ab oon bem wabren 
©tauben, unb wanbten ftcb beut ©ö^enbtenfte ^u, mi6)tx unter 
aüen 6ünben He ärgfte tp. Senn aut^ bte 3uben bte Offenbarung 
gen be^ alten 53unbeö bettabrten, fo er|ioben ftc^ boc^ aöertet 
@eften unter i|>nen unb fte trotten bem Stöen (Uottee. Der 5(Ü= 
mächtige ^anttt baj>er ben ^errltc^ften unter aUen bte^ je^t erfc^iene= 
nen ^Propbeten, ben 6obn ber 3ungf^^«» 3efum iS^riftum, mh 
(!^er ben ^Jßölfern baö ^öangeltum brachte. 3Siele nabmen t{>n 
an, anbere verwarfen tf>n, boc^ breitete (tc^ unter göttlichem 
©c^u^e bie ^ix(f)t 3cfu au^. 2lllein ni^t lange fianb eö an, fo 
warb tic reine Oe|>re (5^ri(li gleichfalls t^erfälfc^t, unb baburcb eine 
neue Offenbarung not^ig. ?lbermal erbarmte fiel; @ott ber "^ßlm-- 
fc^en: ber le^te unb größte ©efanbte beö ^öc^ften, ^JWa^omet 
5lbbatta{iS @o^n erfc^ien auf (5rben , um bie Urreligion f>erjufteUen, 
unb ben wahren ©lauben ben ©terblicben ^u tjerfünben. TOt unum- 
fc^ränfter Gewalt warb er ^u biefem Swed t)öu bem Slllmäc^tigen 
auegeriifiet ; wer biefem ©efanbten @otteS @e|>orfam unb ©tauben 
t>erfagt, ben treffen ^eitlic()e unb ewige ©trafen. 2ßir belegen biefe 
Sd'^e mit 53ewei0Pellen aus bem Äoran. 3n ber 3 weiten @ure ^) 
^ti^t ee: »Die 3}?enf$en Ratten in ber Urzeit (5ine D^ieligion, unb 
@ott fanbte i^nen ^ropf>eten, weld^e ben ©laubigen 35er{)ei^ungen 
brachten, ben Ungläubigen bagegen Drohungen; burc^ fte ^at dx 
aucb bie Schrift gefc^icft, welche SBajjrjjeit ifi, um ber Uneinigfeit 
ein (Snbe ^u mad^en, bie unter ben ^JD2enfcl)en fjerrfd^te." Diefe 
Urreligion befaf in achter ©ejialt Slbra^am unb oererbte fte auc^ auf 
feine 3^ac^fommen. 3n ter ^weiten 8ure'^) wirb ber Slllmäcbtige rebenb 
angefübrt; »3n ber je^igen Söelt^abe tc^ %bxa^am x>ox Mtn geliebt, 
in ber fiinftigen foll er unter ben begtüdten grommen eine ^o(>e 
©teile einnehmen, "ili^ fein ^err etnfl ^u ij^m fprac^: gib bic^ mir 
^in, fo antwortete ^2lbrabam: ic^ ^abe mic^ bereite bem ©ebieter 
über aUc ©efc^opfe anheimgegeben. Unb Slbra^am unb ^atob 

•) 55o9fen unb SBa^t B. 32. — -) (Sbenbafelbfi *S. 22. 



16 III. S3u*. .Kapitel l. 

übertrugen biefelbe Religion t Jven ^tnbern mit ben Borten : o memc 
^'nber! ®ott J)at Qtm^ btefen ©lauben für ^u^ befttmmt; fierbet 
txx^tx ntcfet, o^ne (5uc& gan^ bem ^öc^ften ergeben ^n ^aben." 
£)er ©laube Slbra^ame würbe tn ber golge auf göttlichen ^efe^t 
burc^ ^ofee unb bie 53rop^eten nac^ ipm pon 5^euem \jerfünbigt. 
3n ber fec^eten Sure fpric^t ber Slümäc^ttge: „^ofe ^ab ic^ 
bae ^u($ bei^ ©efe^eö: ein 23üc^, melcbeö für Denjenigen, ber 
rec^t t^un mü, bie )?oüfominenfte ^nmeifung ift, ein 53uc^, miii)t& 
bae 2ßefen ber Dinge lejirt, bie Sajjrjjeit ^eigt, unb bie 53arm^ 
jjer^igfeit emipfie^lt/' Unb in ber fünften -) Sure: „Cicl;t unb 2Ba^r= 
l^cit tnt^alt bae ®efe§ ^oft'ö, weli^eö meine Dffenbarung i% Die 
^Propj>eten richteten nac|) biefem ^uc|e — aucf) bie ?e{>rer unb 
@^riftgele^rten (ber 3uben) n:)anbelten md) bem ^uc|)ftaben bee 
i^nen anvertrauten ^uc^e unb ^engten t)on bemfelben/^ Der t>err= 
lic&fte unter aüen älteren $rop|)eten, Derjenige, ber bie ewige 2öal)r- 
j^it am reinften »erfünbigte, war j[eboc^ jefue (I^rifluö. 3n ^^r 
fünften @ure werben bem ^öc^ften bie Sorte ^) in ^unh gelegt : 
yy'^ad) ben ^rop^eten Jabe ic^ auegefenbet 3efum, ben @o^n ber 
?i)?aria, um ba^ @efe^ ^u betätigen, weld^ee in ben ^änben ber 
3uben war; ic^ l^abe ijjm aud& baö (Süangelium anvertraut, eine 
SSerfünbigung vcü ^i^t, bie baö @efe^ Ü}?ofi^ befräftigt unb ®ot= 
teefürci)tige auf ben SSeg be^ ^eüee kiut/^ Wlit auperorbenttid^en 
Gräften war 3efuö begnabigt, feine @eburt übernatürlich, fein 
?eben burc^ SBunber verherrlicht. „®ott rüftete,^' fieif t ee *) in ber 
^weiten Sure, »3efum, ben @o{)n ^?aria'ö, mit ber ^raft am, 
5ßunber ^u tfmn unb er|)ö^ete feine 5^atur tnxö) ben ^til @eij^/^ 
3n ber britten Sure^) tnt^äit ber ^oran folgenbe, meift bem neuen 
^efiament ober ber alten ci^riftlic^en Ueberlieferung entnommene 
Stelle: „ber (5ngel (®abriel, ber auegefc^icft war, ber 3ungfrau 
bie ©eburt eine^ So^neö ^u verfünben) fprac^ ^u i^r: o 3}?aria, 
fürwahr, eine fro'^lic^e ^otfc^aft lä^t @ott bir bringen, baM« 
baö äßort gebären folleft, welc^e^ urfprünglid; von 3f)m ijl. 
Sein 3^ame wirb fei)n 3efu0, 9J?aria*^ So^n; ^errlic^ wirb dt 
fe^n in biefer unb in jener 2Belt, unb ©ncr von benen, bie ©Ott 
am näc^fien |tnb. — 5D?aria antwortete: ^err! wk fann i^ einen 



') S5o9fen unb Sa^l @. 115 — '^) Sbenbafelbfi @. 9ü. 91. — ^3 (^Nnba* 
felbft @, 91, — *) Sbcnbafelbfi, @. 16, — ">) gbenbofelbfl @. 49 flg. 



©opn befommeit , ba i(^ toc^ ijon feinem ?[^anne weiß ? Der (Jngel 
aber erwieterte: @ott [(^afft, wa^ ^r njiU, mm (5r etwa^ k- 
fc^toffen ^at, kauert (^r nur a« fpred^en, fo Qefc^tejft e^, @ott 
tt)trt> 3efum tn ber «Schrift unterri^lten , (5r wirb i{>n SSetö^eit, ba^ 
®efe^ unb ba^ @t)angeltum lehren, unb i^n aU ©efanbten an btc 
^tnber S^vael fcf)tcfen, ^n benen er fpre^en fott: giirwa|>r id) 
fomme ju din^ mit 3etd^en t)on ^urern |)errn. 2)enn id^ Witt 
»or dixxcn Slugen bte ©efialt eineö fSo^tU au^ ^^on bilben, btc* 
felbe an^aud^en, unb burd^ ©otte^ äSiffen tDtrb ein (ebenbtger 
SBogel barauö werben 0* 2)en 33Imbgebornen unb ben Sluefägtgen 
Witt ic^ feilen, burc^ (Bottc^ ^raft werbe i6) ^obte in^ Seben ju^ 
röcfrufen unb wa^ 3^r effen unb in @uren Rauben aufbewahren 
foUt; will i^ (^uc^ t)om ^errn offenbaren. 2)aö muß für ^u$ 
pinrei^enbe ^lirQfdjjaft meiner göttlid&en ©enbung fei;n, wenn 3?^ 
glaubet 3ugteic^ fomme i^ an^ befpalb au ^nä), um ba^ ©e:: 
fe^ 5!}?ofi^; weW;eö i{>r fc^on ^aU, au beftaüßen, obwohl ic^ Söers 
f(^tebenei^, waö in bem ©efege \)erboten war, erlauben werbe. 2)a 
t(^ nun mit [olc^en Seiten i)om ^errn auögeriipet bin , fo furztet 
©Ott unb ße^ord^et mir. giirwajir ©Ott ifi mein ^err, unb (^uer 
|)err, barum bienet 3N- ^tep ift bie wapre ^ligion." SKie ^ier, 
fo braucht ber ^oran au^ an anbern ©teilen x)on 3efu bie 30' 
iianneifd^e 33eaeic^nun3 »SBort ©otteö/' a- ^* ^" ^^^ t)ierten '^j 
@ure: „giirwapr 3efuö Sjirijlu^, 50?arienö ©ojin, ifi ein ©efanb» 
ter ©otte^, ifi ©ein Söort, ba^ dx in bie Wlaxia »erfegt ^at, unb 
©ein ©eiji/< 2Der ^luebrucf fädt in Wla'^omü^ Wlmhc taxixm 
auf, mit ber 55vo))|iet t)on ?[^effa fonfi bie ^in^dt beö ^oc^jien 
gegen bie i^rifitic^e :J)rei^eit unerbittlich »er^^t. 3)a bemnac^ bie 
©c^rift alten unb neuen Slefiament^ bie t>oUe SBa^jr^ieit ent|iält, fo 
folgt, baf 3uben unb (S^ripen al^ SCräger göttlid^er Offenbarung 
betra(|>tet werben miiffen. Dief gibt ber Äoran an unaa'^ligen 
©teilen au, er nennt 3uben unb (I^ripen „Golfer beö 53u^ö ober 
©djiriftbefi^er ," er räumt i^mn SDulbung ein, inbem er geflattet, 
baf bie 5ln|>änger beiber 9leligionen gegen (Erlegung eineö ^ributö 
ungefränft unter ben SD^oelemim leben bürfen, wä^renb gegen $ei* 
ben ober ©ö§enbiener trieg auf 2thtn unb ^ob anbefofilen wirb. 

*) ©icfe 3??\)t^e ifi a\x$ bcm foc^enanntcn (Soangeimm ber Äinb^eit 3cf» 
entlehnt. — 2) Sopfen unb SGBa^I @. 83. STOan berglefd^e nct^ bw neunjc^ntc 
©ure ibid, @. 260. 

®frörer, Ät'rd^eng. III. 2 



18 1». 55u(^. ^flpitel l. 

^tne mittxc @(^(uf folge aue jenen 58orterfä^en i(l , tap ber 3^Iatn 
not|>tt)enbtg mit ter d'd^ten jubtfc^en unb ^xi^li^cn dttüg^im uber= 
einpimmen muß. 2)enn jinb aüe 2)rei: 5i)?ofe0, tev S^erireter beö 
alten, (I^nfiuö ter @ttfter beö neuen 33unbeö unb 9:}?a^omet, ber 
S^erfiinbtgcr be^ ^oran, in 2Q3af>r{ieit ööttltc^e ©efanbte^ fo fann 
i{>re (!epre nt$t t)erfc^teben fepn, mit ®ott jic^ fonfl fel^fi wtDer? 
f^ve^en wjiirbe, tt>a^ unmögli^ tft $(u(^ bief erfennt Wla^omü 
^eretotdtß an: >,2öenn 3uben ober (5f>rtPen/^ |ieift eö tn ber 
aweiten ©ure, „|u (^uc^ fpved^en: 2öoüt t^r bte tt)a|>rc 9?eltgion 
kfennen, fo tretet ^u unö über: bann fottt tjr antttjorten: 5^em! 
tt)tr folgen ber D^eltgion be^ geredeten Slbra^am. SBir glauben 
an ©Ott, an ben ^oran, aber au^ an bte Offenbarungen, 
tveld^e 5lbra{iam unb 30mael, 3fcif, 3öfob unb bie ©tätnrne 
3^rael^ empfingen, an baö ®efe§ Tlofi^, an baö (Evangelium 
3efu, unb an ^a^, wa^ ben ^rop^eten t)on bem $errn funb ge- 
t|ian trarb; mx ma^en feinen Unterfdf)ieb unter biefen Offenbar 
rungen unb unter biefen ^eiligen, mx 5>öben un^ ganj @ott jiin= 
gegeben/^ (Ebenfo @ure ^) 42, wo ber @ngel ^u ^a:^omet fpri(?)t : 
»biefelbe D^eltgion , mid)t ber >£)ö(^pe ^ir offenbarte, |iat ^r 5ibra= 
{jam , 5D?ofe unb gefu gegeben/^ ^a^ folgen unb a^nli(^en ^tth 
Icn fonnte ee fc^)einen, al^ ob 2)?a^omet nic^t für einen felbfl= 
ftänbigen ^rojjfieten, fonbern für einen 5^ad^treter ber altern Offen* 
barer 9)?ofe^ unb 3efu^ angefe^en fepn tvoUte , unb aU meffe er 
fid{> blo^ ben befd^eibenen 33eruf Ui, T)a^, tva^ 3ene urfprünglic^ 
»om Spimmtl verfünbigt, ben 0}?enfc^en t)on 5^euem ein^ufc^drfen. 
5lber Dem tji nicJ^t fo, ein ^b'^ere^ Slnfe^en fpri^t 5D?apomet an. 
SBorerft mac^t er ben merftvürbigen ©runbfa^ geltenb: 3ebe^ 
3a^rpunbert bebürfe feine eigent^ümlid^en Offenbarungen, jebem 
SSolfe muffe in feiner ©pracbe ber 5lBille be^ ^ö^^tn bur(^ 
5l"poj^el funbget^an tverben. @ure XIII. |ieißt^) eö: „eine jt'ebe 3dt 
^at ijire eigene Offenbarung^^ unb in ber folgenben ©ure"^) fpri4)t 
ber allmächtige: yyiä) ^aU feine ©efanbte an bie 9}?enf^en auege* 
f^icft, alö in ber Sprache, mlä^c bie 356'lfer reben, um fte in ber 
D^eligion v>erftänblic^ ju unterrichten/^ Sßirflic^ fuc^t Tla^omtt 
feine prop^ettfd()e SBei^e an vielen Stellen ^auptfäc^lici^ baraue ^u 



topfen u. 3ßa^l @. 22. — -) ©bcnbofelbfi @. 487, womit au i^ergleit^en 
©Ute ni. @. 55. — ^) ^benbafelbfi @. 198. — ") Ibid. @. 200. 



erwetfen, \) baß ber ^oran in ber f^önftcn arabtfc^en 5D?unbart ah 
gefaßt fe^» :^emna^ »erbietit Tta^cmü aU arabtfc^er $ro^^et 
btefelbe 5l^tung, tt)ie ^?ofeö unb 3efu^ aU jiiibif^je ©efanbte @otte^. 
5l((etn eine nod^ weit erl^aknerc ©enbung (cgt er ftc^ auö anbevn 
©riinben kt. 5D?ofe^ unb 3efu^ ^aku tfire Aufgabe ntc^t »otl^ 
jlänbtß ^u löfen gemußt, barum ift ber ©ol^n ^Ibbaöa^ö erforcn 
tt)orben, baö 2öerf ber (^rperen t^di^ ^u v)onenben, tjetlö ^u t)cr- 
kfferrt. ^te .Reiben nahmen bte l^e^en ber Stifter be^ alten unb 
neuen ^unbe^ ntd^t an , fonbern üer|>arrten tm ©o^enbtenfie. 3)te 
Cangmutfi ©otteö tji erf4)6>ft. ^r ^at ben legten unb ^o'd^jien 
ber ^ro^^eten, 3)?a^omet, auegefenbet, um jte ^u befe^ren, ober 
wenn fte mtberilrekn , x>on ber ^rbe ^u vertagen. 2)te 3uben be^ 
ft^en jmar bte petItgen ^lieber; aber fte ^aUn nie ber Offenbarung 
gemäß gewanbelt, fonbern bieSefier, bie ^u t^nen gefc^idt maren, 
üon jel^cr verfolgt, unb andi) ben @o|>n Tlaxia^ fre^entlid^ i>tXi 
noorfen. Ueberbieß muß noc^ hit 'Beiffagung t^rer fieil ^lid^er, 
baß am ^nbe ber 3eiten ein ^]3ro:pi^et glei(|i 3)?ofe, ter ®efa(bte 
beö $errn, erfc^einen werbe, in (^rfiittung gelten. 2)iefer 35er* 
j^eißene ifi ^2)?a|iomet. (^r folt bte Äinber 3^vael ^um «oa^ren ^lan^ 
ben, ben fie fo lange t>erf4)mä^t jjaben, befc^reii, er fotl fic beme? 
gen , baß fte enbticb 3efum auerfennen. »'^Itte 8c^riftbe|tger,^^ ^cißt 
e^ ') @ure IV., „werben noc^ oor i^rem ^obe an 3efum glauben." 
(5nbtic6 bejt^en ^\x>ax bic i5j>ripen im (^oangeltum eine perrlidjic 
Offenbarung , aber biefelbe ijl t)on i^nen t)erfälf^t worben. Darum 
war e^ not{>ig, baß ein fxo^^tt öon |>6'^erem ^axatux ali 3efu^ 
ben 3ntpum jerjireue unb ba^ ^otte iiä^t ber SSa^r^eit ben Wltn* 
f(^en mitt^eite. 3ene 33erfä(fc^ung befielt bart'n, baß bie |)äupter 
ber $riflti(^en ^irc^e bie ?e^re x>on ber ^in^eit beö ^ö^^cn, welche 
bie ©runblage ader Religion t|}, verworfen unb bafiir Dretg6'tte= 
rei eingefiifirt :^aben. @te be{>aupten, (5prtftu^ fe^ ®ott, unb ma= 
^m t^n SU einem Sefen mit bem ©^öpfer, ba boc^ ber @opn 
5D^aria^ felbfi ba^ @egent{)ei( gelejirt j)at. 3n ber fünften ©ure 
fpri4>t^) ber ^err: „35erbammt ftnb Die, welche fagen, d^rijlu^, 
3}?arienö ©oi^n fep @ott. grage jle einmal, wer ben (Ewigen 
{)inbern fönnte, wenn (5r ^xifimn, feine 3Äutter fammt allen 33e= 



») 3. 53. (Sure XXXIX, @. 461. ®ure XXVI, e. 539. @urc XX, 
274. XIX, 265. XVI, 221. _ 2) ji^jd, 32. — S) Ibid. 88. 

2* 



20 l"- 53u(^. Sta\)iUt i. 

wo^ncrn ber (5rbe t)erni4)ten ttjottte.'' Unb ebenbafelbfl : *) „5Bef>e 
2)enen, tveld^e (^^n'Pum ben @o^n ber Wlavia jum @ott machen. 
3efu^ felbjl f^vic|it ja: o i^x 3eraeltten bienet ®ott, eurem ^txxn 
unb meinem ^errn. 2öer bem ^örf)flen einen ©enoffen augcfeöt, 
ber wirb t)om ^arabiefe au^gefc^Ioffen unb in bem geuer ber ^ööe 
tt)0^nen; unb 5^iemanb tt)irb fepn, ber folc^e ©ottlofe rettet. ®leid& 
»erbammlici^ finb 3)ie , mlö^t behaupten : @ott tfl ber 2)ritte »on 
jDreien, giirttja^r, e^ tft nur (5in @ott. SBenn |Ie nit^t auffjoren, 
atfo 3u reben, fo foö [(^were ^ein über fte fommen — ^xi^n^, 
ber ©o^n ü)?aria^, ifi nic^t mepr aU ein 5lpofieI beö ^errn, t)or 
t()m ftnb onbere 5(^ofteI getvefen , unb feine 5Wutter war ein Söeib, 
wie anbere auc&/< 3« ber t>ierten ©ure -) werben bie (5^rif!en mit 
ben Söorten angerebet: »B^i^tt ni6)t mt^x: e^ ftnb brei (©ötter) 
bicfe ^ebe wirb dn^ S3erberben bringen. @^ ijl nur ^in @ott 
unb ferne fei) e^, baf ber (Jwige einen ©o^n {>abe. Sßa^ im ^im^ 
mel unb auf (^rben ift, gebort 3N/ ""^ ^^ bebarf nid^t ber $ü(fe 
cineö ©opneö. ilpriftuö felbp i^ ni^t fo P0I3, baf er fic^ weigern 
follte, ein ^ne^t ©otte^ ^u peilen, bie @ngel auc^ nid^t, bie bo4> 
©Ott am nä(^ften finb.<^ Wla^ovMt {lält bie Ce^re t)on ber ®ötu 
Uä)Uii be^ @o^ne^ fo fi^er für eine S3erfätf4)ung beö reinen Soan« 
lium^, baf er behauptet, 3efu^ werbe felbfi am jtiingf^en ®cxi^t 
gegen bie Urheber biefer Äe^erei sengen. 3u (5nbe ber fünften 
@ure ^) ^eipt e^: >,?lm ^age beö ©eric^t^ wirb ©Ott su3efu bem 
©o^ne ber Wlaxia fprec^en: ©eben! an meine ®nU gegen btc§ unb 
beine 3)?utter, ©ie{>e, id; fid'rfte bic^ bur^i ben f;ei(. ©eijl, baf bu 
f^on in ber 233iege reben f onntej!. ©ie{ie , iä) U^xit bic^ bie ©c^rift, 
bie 2öei0|ieit, baö ©efe§ 2^oftö unb baö (^t)angelium. 2)ur^ meine 

^iitfe t^atejl bu SSunber. 33efenne nun offen , ^ap bu j;e ju 

ben 50?enfcf)en gefagt: nehmet mi^ unb meine ^ntttx, neben bem 
Einigen ©Ott, ju ^wei (neuen) ©Ottern an. 2)arauf wirb (Ijiripuö 
antworten: ^a^ fe^ ferne! nur Dir aUein gebiijjrt bie @{>re; nie 
^abe i^ (itxca^ geteert, \t>a^ i^ ber 233a|ir^eit gemcip nid^t le^iren 
fonnte. 2)u wiirbep e^ wiffen, wenn ic^ eö be{)auptet ^ä\U, 2)u 
fennfi mein 3nnereö, 2)ein 3nnere^ aber fenne id) nidjt, fiirwa^r 
2)u weift Slde^, t\>a^ iDerborgen ifJ. 9^i(^t^ |iabe iä) bie 3)ienf^en 
geiejirt, at^ waö :Du mir aufgetragen jjap: ^^ret ©Ott, meinen 

') ®iiU 94. — ') Ibid. 83. 84. — ») Ibid. @. 98 99. 



i>mn unt) (5urcn ^errn. ©o lange i^ unter ben 9)?enfc|en UUt, 
bin t(| Seuge t^reö Stfiun^ gewefen, nad^bem 2)u mtc^ aber 5U Dir 
genommen, fa^ej^ 2)u fte felb(?» 3)arum firafe fie, ober x>tx^d^ 
t^nen nac^ 2)etnem 2Bofilgefat{en^< u. f. «>. 3n öletc^em @mne fprti^t 
ber ^oran noc^ an iJielen anbern @teKen. Unfereö ^ebiinfcnö 
ftnb btefe unb äjnd^e Sluefprüc^e von grof er öebeutung für baö xi^^ 
ttge SßerfJänbmp be^ Selam, mbem auö t^nen tx^tUi, bag bte 
5?euerunö ^a^omet^ grofen X^dl^ gegen bte Söerberbniffe ber 
cl^rip^en ^trc^e gertcjitet tt)ar. SSir begatten un^ x>ox, tiefer unten 
bie ©riinbe 5U cntmdtin, warum angenommen n)erben tarf, baß 
^a^omet — wenigfiene 5lnfangö; in gutem ©laukn ^anbelte unb 
bie SSett feine^wegö täufc^en tvottte. ^egitereö i)orau^gefe^t, ifi 
fi^erlic^ bie ^e^auptung ni^it gu fil^U; baß SWa^omet bei ber 
ißere^rung für bie ^erfon (5{irifii, bie er überatt auefpric^t, e^ nie 
gewagt {»aben würbe, fit^ fo {>o4) über ben ©tifter unferer 9?eli- 
gion 3u fteUen unb ber c^ripHc^en ^ix^t ben Ä'rieg au erfld'ren, 
wäre er nic^t überaeugt gewefen, baß bie (5f)rijlen t)om reinen (^t)ans 
gelium abgefallen fe^en. 3n bie fernften ^änber be^ £)rient^ brang 
bie ^unbe \)on ben ftrd;licE)en Berwürfniffen beö römif(|en dlti^^, unb 
ni(§t bloö bur^ ba^ ®erü(^t, fonbern auc^ burc^ flüchtige ^^eflorta« 
ner unb 3acobiten erfuipren bie Slraber, bap bie Körner in SOOjd'^s 
rigen fc^änblid^en ^artjeiungen bie Ce^re i[)on ber din^di be^ B^ö- 
pfer^ entweiht, gteic^fam bie ewige 9>atur beö ^6'#en aerriffen 
l^ätten. Darüber fc^wanb bie ^^rfurd^t, bie man fonp bem dprif!^ 
li^m 5^amen aoüte, bajiin. Die ^^einung ber 33ölfer wanbte fidS^ 
aßmä^itig von ber ^irc^e ah, mil eine Dteligion verächtlich fc^ien, 
welche bie din^tit ©otte^ läugnete, bie bo^ nic^t bloö bie Dffen= 
barungebüci()er ber 3uben, fonbern au6) alle weifen 2}?enf$en al^ 
ben erpen unb fic^erften ©lauben^faft betrachtet wiffen wottten. 
2Bar e^ ju verwunbern, wenn unter folc^en Umfiänben ein mäd^s 
tiger ©egenfioß erfolgte I ^D^a^omet füllte ft^ berufen, biefen ©d^lag 
au führen, unb um Daö, wa^ i^m ein greulid^er 3rrwa^n fc^ien, 
mit ber SSurael au^a^totten, t^ürmte er eine unüberfieiglic^e ^luft 
awifc^en bem ©c^opfer unb bem ©efc^öpfe burc^ bie ^e^auptung 
auf, baß ber Slllmäc|>tige a^ar von S^t au S^t einaelne ©terb^ 
lic^e außerorbentlic^ begnabige unb fie al^ feine ©efanbte in bie 
SQSelt fd^icfe, aber baß bie^rfornen ni^tö bejlo weniger bloße SSflm-^ 
fcj)en, wie alle übrigen fe^en. Slllerbingö werben f>iebur({i nic^t 



22 !"• 55u(^. ÄavUet. i. 

t)lo0 tte ©a^ungen ber iloncile t)om tJterten btöj sum fe^ötcn 3a{iri 
puntert, fonbern au^ beutltd^e 5luefpriic|e bee neuen Sl^efiament^ 
umgeftof en, ©enn bte mp^tf^e (iixi^tit mit ®oii, mld^t jt^ d^xU 
fiu^ felbfi betlegt, ^at für ^a|iomet feinen @tnn« 5lu^ bte 33ebeu5 
tang feinet STobec^ fällt weg, unb e^ tfi gan^ folgertc^^ttg, bap ber 
^oran nac^ bem 3^organge be^ a^ofr|>^|>tfd;en (^üangeltum^ 53ars 
nabä fogar bie ^veu^tgung 3efu läugnet, tnbem er berichtet ^), bte 
3uben Ratten burc^ ein Qkiii^t^ ^lenbwerf getäufc^t, an (Epxi^i 
©tatt einen 5lnbern, ber i^neu unterf^oben tt)atb, umgebra^t. 
£)en ^Jrop^ieten t)ün ^effa trifft bapcr ber geredete S3ortvurf, fic^ 
an bem ftaren 2öorte ber 33ibe(, bie er bO(^ aU göttliche IDffem 
barung au e|iren vorgibt, t^ergrtffen ^n i^aben, aber anberer <Btit^ 
fott nic^t iiberfe^ien werben, baf m guter X^dl biefer @c|ulb auf 
bie ^rifttic^e l^iri^ente^rer a«^ü(!fä((t, weil jte burc!^ ben 3Äif braud^, 
welchen fte mit ben mi;flifc^en ^t^xm bee (5ii)angelium^ trieben, ein 
Uebermaap ber ^Ibwejr ^erüjorgerufen baben. SSie 9}?apomet 
in ber ©laubenelel^re jiebe SBermifc^ung be^ Snblic|en mit bem Un« 
enblicf^en aufe ©orgfältigfte mieb, fo entfernte er aud) ane bem 
(luU 5l(le^, wa^ irgenb |>eibnifc^en unb abgottifti;en ©ebräuci^en 
gtie(3^. Sleuffere Wlittü ber 2(nbac^t werben überwerfen, religiöfc 
©ilber t?erbammt. >/^ilber^^ ^tift e^ -) in ber fünften ©ure, »finb 
ein ©reuel »or benr $errn, unb SBerfe be^ @atan/^ 2)iefe SBor- 
f(!^rift bewirftc, ba§ ber ©otteebienji be^ 3elam eine gan^ anberc 
©eftalt er|>ielt, ale ber (^riplic^e, unb fte {lat, tt>k wir fpä'ter aeigen 
werben, fc:^r mt^ü^t golgen für bie bi;5antinifc^e ^irc^e ge|iabt. 

jDie 2)o^^elle^re , bap nur din @ott, unb baf ^a^omtt fein 
95ro!p|iet fet), mac^t bie {)ert)orf^ec^enbftc ©gentpmlic^feit beö 
39lam au^, Ut ij)n vom 3ubent(?um unb ber c^ripltc^en ^teligion unter= 
f^eibet. ^lle übrigen ©lauben^fä^e ^ai ber ^Jrop^et t)on Ttdta 
t^eilö ben ^iic^ern be^ alten unb neuen ^ejiament^, t^til^ ben 
Ueberlieferungen ber ^abbinen unb ^xiftm entnommen, ober ben= 
felben nac^gebilbet. Uebereinftimmenb mit ber ^ibel, \)erft(i^ert er 
bie ©laubigen, baf ©ottee 55orfe^ung ftc^ auf 3llleö erftrede; wit 
^]3auluö behauptet er eine ewige 33or^erbeftimmung; im (Jinflang 
mit ben ^eligion^ - Urfunben ber ^xifUn unb 3uben glaubt er an 
@ngel unb Steufel, böfe unb gute ^ewobner ber ©eifierwclt, er^ 



') @ute IV, 6. 82. — ■*> *$. 96 oben. 



fennt ben %aU ter menfc^ltc^en 9^atur bur^ @atan^ ßi'P an, 
It^xt eine erMt(^e ©iinb^afttöfett ber ^enfc^en, mmmt für ben 
^oran btefel6e fStxt^xnn^ in Slnfprud), welche bie fBöiUx be^ ^n^$ 
ber iötbel s^^Ken, unb Joerfunbtgt am (5nbe ber 3eiten bte 5lufers 
fJel^uttg ber Stobten, unb ein SBeltgerid^t, in golgc beffen bie ©e? 
regten ett:)ige SSonnen im ^immel erlangen, bie 53öfen bagegen in 
ber |)o((e of>ne ^nbe gepeinigt tt)erben foKen. Slud^ bie ^flic(>tem 
(el^re be^ ^oran ^at wenig (Jigent{iumli(|f eit , jTe t|i entweber bcm 
@efe^e 3J?o|t^ nachgeformt, ober au^ alten arabifd^en ©ebräud^en 
^ufammengefe^t. ^r i^erlangt fid'uftgeö ©ebet ^u befitmmten ©tunben, 
tägliche SQSafc^ung be^ ^etb^, regelmäßigen ^efuc^ beö ©otteebienfi^ 
in ber 3)?of(^ee an jebem greitage unb an befonbern geflen, firenge 
33eobac^tung gett)iffer (Zeremonien, gafien im ^amaban, -Heiligung 
anberer 3)?onate, ^tuet^eilung üon Sllmofen, Wlühc gegen 5lrme, 
fHdn^tit be^ ^er^en^; er fc^retbt \)or, bap j[eber ©laubige 5um 
9Senig(len einmal in feinem lieben na^ 3)?effa, ber ^aaha unb ben 
anbern ^eiligen Drten pilgern fotle. Da^ ftnb lauter 3ugc, bte im 
3ubent{)um, in arabifc^er ^itu, ober in ^riftlicS)en ®ett;)o^n^eiten 
beö jlebenten 3öf>v^unbert^ i^re 33orbilber ^aben. ^^ur bie SSer^ 
pflic^tung jum ^eiligen Kriege ift ein eigent|^umlic|ieö ©ebot be^ 
^oran. ^JO?an muf basier zugeben, baß im Selam hk biblifc|)en 
C^lemente hd SÖeitem überrx)iegen. 3« ü^ajiomet fu^t fogar biefenige 
©runble^re, burc^ welche er ben biblifc^en Religionen fc^roff entgegen^ 
txitt, nämli^ bie |)immlifc^e Söei^e feiner ^erfon, auf bae ^Änfe^en ber 
^eiligen Urfunben .^u ftü^en, inbem er be|>au^tet, baß ^i)?ofe^ unb 
3efu^ feine @enbung gen^eiffagt, unb ifyn aU ben $n>p()eten be= 
^ei(^net {hätten, ber jule^t fommen werbe, um ben wahren ©lauben 
fjer^ujleöen. @ure VII ^H^t ^) eö: „öeil foU tt)iberfa|)ren aii^n 
Denen, welche bem @efanbten ©otte^ glauben, bem ungelebvten 
^roip^eten 3)?a^omet, \)on welchem baö ©efe$ Wloft^ unb baö 
^oangelium ^euget." 5loci^ beutlic^er ift eine ©teile '^) in ber eim 
unbfec^^^igPen ©ure: >,@inft fprac^ 3efu0, Ü)?arien^ ©o^n, ^u ben 
3uben: o i^x ^inber 3ftael, fürwahr i^ bin ber ©efanbte ©otte^ 
ber ^u dn^ gefd^icft ift, um ^u beftätigen, waö f^on in ber 2:f;ora|> 
(bem ©efe^ ^J)?ofe^) t)on mir aufgezeichnet fte^t, unb ber bie fr6> 
liüjje 53olf(<>aft x>on einem anbern ^))ro))!?eten bringen foll, welcher 

') 55o9ffn unb 5KaI)I e, 131. — ^ n^ij^ @. 595. 



24 I". 53uc^. Äapitel. i. 

m^ mir auf (Jrben crfc^emen, unt) 5(pmet> (ber 9?u{imöefronre, 
ßleic^bebeutenb mit 3J?a|iomet) {leifen wirb.« (5^ ifi fein 3weifel 
baß ber ^oran ^ier augleid^ auf ben berühmten @:pru4) im fünften 
iBu(^ ^?ofi'ö „ein ^ro^fiete tt)ie bu/< unb auf bie SSeiffagung 
vom ^^araflet bei So^anne^ '^) l^inttJeiet. 5lud^ ber 9^ame ^^^meb, 
ben ber t)er{ieifene ^ro^pet führen fott, erflärt ft^ ungezwungen 
burdp bie SBorauefegung , baf 2}?a^omet »on ^Irabern, bie beö 
©ried^if^en funbig waren, irre geführt, baö SBort ^axaiUt falfc^ 
gebeutet {labe. 2)iefer So^anneifc^e 5luebru(f, ber in ber ©efc^it^tc 
^riflli^jer ©eften eine fo bebeutenbe dloUt fpielt, ßieng nämlid^ in 
mehrere femitif(|ie ©c|iriftfpra(^en über, welche befanntli^ o^ne 
©elbpiauter gef^rieben werben, dx fommt 3. ^. im ^atmub »or 
unb blieb fic^erlicf> auc^ ben Slrabern ni4>t unbefannt. SD?an be* 
greift nun, baß er bei folt^er SBerfegung in eine frembe @)3ra^e fe^r 
leicht feine wajire Betonung t)erlieren, unb bef ^alb, wenn ber SBer^ 
fuc^ gemalt warb, feinen urfprüngli^en ©inn ju beflimmen, auf eine 
falfc^e Surfet ^urütfgefüjrt werben fonnte. i)k grie^ifd^en SÖSortc 
nEQi^XvTOQ unb na^dxXrjTOQ ftnb, o|>ne 23o!a(e gefc^rieben, (tc^ 
ganj gteidf>. 3m ^jcrauegefe^ten gad war e^ baj>er fürSIraber, bie 
©riec^ifd^ »erfianben, ein fe^r t)erzei^Ii^er Srrt^um, ben fremben 
in i^re ©prac&e übergegangenen Slu^brucf, jlatt au^ naQdxX7]Tog 
unrid^tig an^ neQlyiXvTog abzuleiten. 2)ieß augegeben, iji auc^ 
obige ©teöe be^ ^oran erflärt; benn 5l{imeb unb neQiAvrog 
finb »erfc^iebene 233orte für einen unb benfelben 53egriff, beibe ^abcn 
bie 33ebeutung „ber 53erü^mte.« 

Snnerpalb ber ^ird^e finb mel^rere Ce^rer, z^m Streit aud^ 
ganze 55art^eien aufgetreten, welche fic^ fo voeit, ober nod^ weiter 
aU Tla^omü x>on ber Sinie fatfiolifd^en ©efenntniffe^ entfernten. 
2)ic d'ltejien 3ubend[)rtften ^aben auö bemfelben ©runbe, wie 3)?apos 
mct, nä'mlic^ 3U ^Jren ber (^inpeit beö |)ö^ften, bie ©o'ttlic^feit 
3efu gela'ugnet unb i^n in bie dld^t ber bloßen 5)roppeten l^erab* 
gefegt. 2)?ontanuö unb 3}?ani erflärten fo gut ale 3)?a|iomet ftc^ 
fclbfi für ben »erj^eißenen ^araflet, unb S3eibe legten ft(|>, geftü^t 
auf biefe 53e5auptung, unbef^rd'nfte fSoüma^t Ui, 3)?ißbrd'u(^e ab* 
3ufc^affen, unb jDaö wa^ fte für bie reine Cei^re ausgaben, wieber 



') Deuter. XVill, 15. -^ ^^ Joh. XIV, 16. 26. XV, 26. XVI, 7. 8. «Watt 
»ergl. üUx t>ie @a(t>clBat>Iö 9?ote ju feiner Ufbcrfe^itnfl beö ^oran @. 279. 280. 



2)?a^ontet unb bad 53er^attnl^ beö 3ölam jjum S^rifient^um ic. 25 

J>erau(^etten. 2)ennoci^ |iat Sf^iemant) bte Tlani^äcx, Tlontani^tn 
oter bie ^Moniten fuv i^efonbere D^eligtonepartpeten gehalten, 
fontern fte werben mit ^e^t ale ©eften ber c^rifttt^en ^trc^e 
Utxa^Ut 2)enfelben ^axatUx tt)iirbe aud^ ber 3^Iam bewajiren, 
tt)äre ntd^t ein etgcnt|iiimlt^er Umftanb ^inaugefommen. Wlci^omtt 
exUx baö (B^mxt jum ^eweiemittel ber Söaprpeit feiner Se{>re, unb 
biefe 53erufung auf ©malt ifi eö, wel^e ben ^üam in eine bcs 
fonbere ^irci^e umfcfiuf. >,§iirtt)a|ir ©Ott liebt nur 2)ie)[eniöcn/< 
^ti^t eö ^) in ber 6i ©ure, „bie für feinen ©lauben in ber gelbs 
'i^ia^t ftreiten, unb bie 9?ei^en fo enge fc^Iiepen, aU wären fie ein 
fejl jufammengefugteö ®ebäube/< @egen aKe Reiben o^cWUt ber 
^oran einen Sßernic^tungefricß ofine^nbe ju führen, fte foüen au^-- 
öerottet werben, ober ben 2^iam befennen. 9^ur ben fSölkxn be^ 
53ud^^ wirb bie SBafil 3Wifc|)en Tribut ober bem 53efenntniß ge* 
laffen, baß ©ott ©Ott unb 3??a{iomet fein ^rop^et fep. 2)iefe 
Söorf^rift gieng in 5!}?arf unb^Iut ber 3J?O0(emim über. (5in wilbe^, 
folbatif(|)e^ ©eprä'ge ijl ipnen aufgebrüht. 2)er S^Iönt »eradptet 
bie »ielwifferifd^e ©ete^rfamfeit beö 9?abbtnent|>umö wie bie ©elbP:= 
cntfagung ^riftli^er Sl^cefe. ^a\xt ber Ueberlieferung erflärte 3??a^o* 
met ^), er fep nid^t gefommen um, mc hd ben Sfiripen gefci^cpe, 
55er3i(^tung auf bie ©enüffe be^ ^eben^^ ^u ^rebigen, fonbern ki^t 
gu erfüllen fei; bie 9?eligion, bie er »erfünbige; wer einmal in ber 
(B^la^ilink geflanben, paU 53effereö getrau, aU ber ^ön^, ber 
60 Safire lang einfam in feiner 3ette UU/^ '^i^t^ beftoweniger 
gewann in biefem 55un!te ber ©etj! be^ Oriente bie Dberpanb 
über 2)?apomet^ ©ebote. (B^on im 37pen 3cif>re ber ^egira 
fliftete ber 5lraber Uwei^ eine ©efetlfcfiaft moelemif^er Sleceten, 
bie mit bem c()riftli^en TOn^t^um unt)erfennbare ^e^nlic^feit ^at 
@eitbem gibt eö in aöen mafiometanifc^en Sä'nbern 2)erwif4)e, bie 
in tlöflern ober einfam leben, unb ^ur Slbtobtung beö Mb^, jur 
5lrmut^, einige felbft aur (5{>elo(igfeit ftc^ t)erpp[t(^tet paben. 

Die ©^nelligfeit, mit welc|)er 3)?apomet eine Jiope politifc^e 
53ebeutung erlangte, ift Urfac^e gewefen, nic^t nur baß bie auf 
feine ©enbung bezüglichen Urfunben balb gefammelt, fonbern aud^ baß 
feine Cebenegefc^ic^te frü{)e fefigefteßt, unb von 3[^frmifd^ung mit 



') Ibid. @. 596.-2) ^jj «Bewei^Me bei 5)ööttiger SWo^ometö 9?fIiöton 
70. 



26 "I- 53"4>» ^ci^itel i. 

leeren ©agen fo ^iemltc^ Uwal)xi n)urbe. SBä^vent bte ^Infäitöe 
l)ev ^rtftlic^en ^ix^c, ttjegen t&ree tangfomen unb gercfufcllofen 
§(ufbliij>erte , in in^iftifd^ee 3)unfel etn0e^ii(lt (tnb, ^aben wir über 
bte SntttJtrflung be^ ?5roppeten ^on 5D?effa »er^äUnt^mäptg genaue 
S'^ac^ric^ten. ©a^er ftnb xm in @tanb gefegt, bic überaus n)i^= 
tige grage, ob ^X^afiomet auö bloßer (J^rfuc^t, njie fo t)tele D^id^t- 
SSHo^kmim glauben, ober aue religtöfer ^egeifterung fic^ für ben 
?J[^ofteI ©ottee auegegeben '^aU, mit befriebigenber @i(^er^eit ^u 
beant«)orten. 1)er S3erfaffer t)orttegenbcn 3öerf^ ^egt bie Ueber? 
aeugung, baf bie @d^t(ffa(e ber Sterblichen nic^t bem 3nfa(( ^ret^= 
gegeben, ober t>on blinber S^otbwenbigfeit x>txtttut feien, fonbern 
burc^ eine unftc^tbare, weife ^anb gelenft tt)erben. 2)iefer eine 
@runb genügt i^m, um ben ^rgwo^n jurücfjuwetfen, bie Religion, 
voti^t faft ein I)xittt^cil ber ji'e^t lebenben ^enft^^eit befennt, fet 
^a^ SSerf überlegten 33etrug^. 2)oc^ mx bebürfen nic^t einmal 
einer fotdbcn Berufung auf überfinnti^e 2)inge; t)o(ltt)i^tige ^iftori= 
fcpe ^eweife ftnb ^ux ^ant), um unfer Urt^eit ^u re^tfertigen. 
©dfion ber ^Sp^antiner X^to^^ant^, ber fiunbert fünfzig 3a^re nac^^ 
3Äa^omet Uii^tt , er^a^U * bap ber $rop|iet t)on 3)?effa an ber 
faHenben @uc^t litt, unb er bringt mit biefem 3uftanbe bie (Angeles 
erfc^ieinungen , welci^e ^a^omct t)orgab, in Söerbtnbung. 5^euere 
(^ef(^i^tf(^reibcr paben bie ^luefage be^ 53p^antiner^ ate eine t)on 
blinbem ^eligione|)aß eingegebene 35erlaumbung verworfen. Söirflic^ 
yerbient fie auc^ ni^t motten Glauben, benn ^{leo^Janeö fagt: 
Tla^omü ^aht bie (^rf^einungen Gabriele ^2lnfangö bef^alb er- 
t^i^ttt, um bie e^ileptifc^en *2infäüe ^u bef(^öntgen unb bie 33eforg= 
nijfe feiner ®attin (I^abibfc^a ^u bef^wic^tigen. 2)ennoc|) ift ttwa^ 
Sapree an bem Sßeric|te bee ©rieben. X)ie bcften arabifdben 
Duellen ftimmen in einem genoiffen ©inne mit i^m überein. Sir 
fügen unten ©teilen au^ ben älteften ©türfen arabifcfier ^rabition 
hti, welche $err SBeil in ^eibelberg bie ®üte |iatte, un^ mit^u^ 
tjjeilen ")♦ 3cbcr 5Wenf(^enfenner wirb fü5>len, bap i^nen ber ©tempel 



^) Theophanis chronographia edil. Bonnens. I, 512. 513. — 

^) »3bn 3ö^af beric()tet nac^ ©em waö er öon feinen 9??eifiern gehört i^at : 
tWa^omet würbe wiegen bcö böfcn 2lugcö Q^PfliQtr ciU er in 9??c!fa war, bc- 
»or f:^m ber Äoran ße offenbart warb. %U ber Äoran ju i^m herunter !am, 
^atte er bicfelben Einfälle, bic er früher cie^abt. dt Wt^ namlic|> auc^ früher 
fc^on eine Strt O^nmac^t nat^ heftigem 3ittern, feine Pinnen 



hex 2Ba|)r^ett aufgebriicft tj^. Solchen 3eu9ntffen tarf man ben 
©laulben m^t »erfagen. (5^ tp atfo gettJi^, Tla^omü ^atu wixtli^ 
ntagnettfd^e Supänbe eigentpmlic^ev 2lrt, wä|)renb beren er mit 
einem (^ngel au reben unb DjfenMrungen^ auö bem Fimmel ^u 

ft^Iofen fi4>, fein ©efic^t ft^aumte, unb er brüUte ttJie ein 
junöcö^ameet 3)a fagte i^m (5^abibfc|a (®ott fei i:^r önäbig!) i(^ tt>ia 
bir jemanben (einen 2:cufelöfcefctin?örer) bringen, ber bic^ i^eilt. dx antwortete 
aber : ic^ brauche jte^t ü^iemanben." (@. ben arab. Xnt int Journal Asia- 
tique, Juillet 1842.) @iei(j(iertt)eife lie^t man bei @irat Strraful, bem äitefJen 
Siograp^en 5P?a^ometö, auö bem ^weiten ^a^x^. ber |)ebgra, fol. 37* ber 
|)errn ^rof, bonC^ttJatb ge^örcnben ^anbfc^irift. „S^abibf^ia fprac^ ^nWla^o- 
met: SBenn bir ber ©ngel tt)ieber erf(|)eint, fo benat|ric|tige mic^ ba\)on! 
©a erfd^ien i^m ©abriet n)ieber, unb er fogte p i^r : i(f) fe^e i^n. @ie fe^te 
i^n auerji auf i^r linf c^ , bann auf i^r rec^teö S5ein unb fragte : fte^fi bu i^n 
nod^? er antwortete: 3a. ©a fagte jte: bre^e bic^ um unb fe^e bi(ä^ auf 
meinen ©c^oof! %U er bief getrau, fragte fte lieber: fiebji bu i^n? er ant- 
wortete: 3a. 2)a na^m fte i^ren (Schleier uom |)aupte unb fragte; fie^fl bu 
i|n nod^ immer? 2)ie^mar antwortete er: 9lein» 2)a fagte fie : bei @ott ! c^ 
ifl wa|r! eö ifi wa^r! eö war ein (Jngel unb !ein S;eufcl." 2(uf biefe Srabi* 
tion flü|t ft^ ber «Berfaffer ber ^am^^ia^ (©ci^araf (^bbin Stbufiri, ber aud^ 
bie befannte «Burba i?erfafte) in folgenben Sorten : „^Darauf fam ©abriet in 
|)abibfc|)aö ^auö, benn ber SSerftänbige wünfc^t bie zweifelhaften ©ingelwo^l 
i\x prüfen; ba warf fte i|)ren ©c^Ieier weg, um au ernennen , ob eö wa^re 
Offenbarung fc^, ober O^nmac^t (ighmäü) u. f. w.'* ^ier^u bemerlt berlJom* 
mentator: „^abibfc^a wufte bon 2Bara!a (einem getauften 3uben), baf ein 
reiner gnget bor bem 5tnbticf eineö entblöften grauenlopfeö entfliegen mvi^U, 
wa^renb Seufet i^n rec^t gut ertragen.'^ 3n einer anbern ©teöe ^im eö : 
yy^axiti) 3bn |)if4>am fragte einfi ben ^rop^eten: auf welche SOSeife fommt bir 
t>k Offenbarung ju? er antwortete: mand^mal erfc()eint mir ein (Jnget in 
iKenfc^engefialt (gewö^ntic^ in ber feineö greunbeö ^i^a) unb fpric^t mit 
mir ; mancf)mal berne^me ic| aber (o^ne jemanben ^u fe^en) Söne wie bon 
einer ©c^ctte ober ©locfe. ©a wirb eö mir fe^r arg ; mnn er (ber unft(^t^ 
bare enget) mi(f) bann berläft, fo ^aU i^ aufgenommen m^ er mir geoffen* 
bart." Unb abermat: ,, fWant^e Offenbarungen ^aik auc^ 3?2a^omet un-- 
mittelbar bon @ott, fo bie in ber ^a0)t ber |)immelfa|rt, anbere im 3:raume, 
benn er fagte oft : ber Slraum eineö ^rop^eten ifi Offenborung. Sßicber an* 
bere legte i^m @ott nacb eigenem ^Rot^benfen in fein^erj." gerner: „Sine Sra* 
bition, welche auf^ljefc^aö 2tuöfage ftc^ grünbet, lautet: ber'JJrop^et warb un* 
geheuer ft|>wer, fo oft i^m ber (^nget erf^jien; Ui ber gröpten ^älte firömte 
ber ec^wei^ »on feiner ^atirne, feine Slugen würben rot^, unb zuweilen brüttte 
er tok ein lungeö Äameet. 3eib 3bn Z^^it er^ä^tt: wenn bie Offenbarung 
,^u bem ^rop^eten ^erabfam, warb er fe^r ft^wer^ einfl ftei fein @c^en!et auf 
ben meinigen unb Ui @ott e^ gibt feinen fo fcbwcrcn ©c^enfet ww ber 
beö ©efanbten ©otte^ war. 3uwcilen warb i^m eine Offenbarung, 



28 HI- S3u(l^. Äapitel 1. 

empfangen üfcer^eugt »ar, @r Jjanbette t>a^tx in öutcm ©lauben, 
al^ er fic^ für einen ©efanbten ©otte^ auegaK 2)afre(6e gefit au^ 
mkn ©teKen beö ^oran pert)ov. Mt mögttd^en Stntviirfe, tte 
man pcutc gegen einen 5[)?ann, ter eine göttliche ©enbung ju 
jiakn be^iauptete, erpe^en fönnte, finb x>on feinen TOtbiirgern i{im 
»orge^atten worben, wie man au^ ten ^u Tldfa gefc^rie^enen 
@uren erfiefit 53efonber^ peinigten fte i^n mit ber 3umut^ung, 
er foUe bie SÖ3urbe, bie er in Slnfpruc^ ne|ime, burc]^ SBunber U- 
weifen. 2luf jiebe Söeife ^ai man i^m bie Sluefii^rung feinet ^\an^ 
crfc^wert; akr 3>?a^omet blieb unerfd^üttert bei ber ^epau)3tung 
feinet {iimmlif(|)en ^erufö, unb bie bittern Erfahrungen wä^renb 
ber 10 3apre t)or ber gtud^t, ba bie ^oreifc^iten i^n balb M 
Starren unb SSaJinfinnigen »erfdprien, balb i^m aU einem ©Otters 
läugner nac|> bem (?eben txa6)ttUn, fonnten fein ©elbjiüertrauen 
ni^t beugen, ©o 3u ^anbeln, liegt unfere^ ^ebünfenö nic^t in 
ber Sßeife »on Betrügern. 2)ie Dteligion^gefc^ic^te fü^rt 33eifpiele 
genug x>on (5{irfü4)tigen auf, bie ftcf) Jimmlifc^er Erleud^tung rü^ms 
ten, unb ^on ben 3J?enf(i^en ©efiorfam t)erlangten, aber fte fielen 
Ui irgenb einem 5lnlaf au^ ber fRoUt, ober erlahmten auf ber 
Hälfte be^ 2Seg^, wenn i^nen ungeajinte ©^wierigfeiten entgegen* 
traten, unb fo x>\ti i^ feje, gibt t$ in j[ebem 3eitalter Staufenbc 
i)on 9}?enfcf)en, bie fofte eö waö ba wolle, »or ber SBelt glän3en 
mi>c^ten. 2)ennod^ ift feit I2 3aprpunberten deiner bem gjro^^eten 
»on Ttdfa auf feiner ^a{in nad^gewanbelt 9^od& ein anberer 
$unft muß berüjirt werben. Tlapomtt trifft in einer gewiffen 
^epre mit 5lugupin ^ufammen, boc^ fo, baf er mit unt)er^o^lener, 
al^ ber 33ifc^of t>on «^ippo, feine ©ebanfen offenbart. @r lejrt 
eine unbebingte S3or^erbeftimmung aller X^atcn unb ©c!^i(!fale ber 
5[^enfd^en: »'Uli^t^ mag un^ aufiofen, al^ waö @ott nieberge:» 
f(3[)rieben {lat,« Jieißt e^ in ber neunten ©ure, unb in ber britten ^) : 

wenn er ftc^ auf feinem Äameele befanb, ba gitterte baffelbe, t>af man glaubte, 
eö werbe ^ufamminhxii^m , unb gewö^nlit^ fmete e^ nicber." gerner: 
„@o oft ber ^rop^et eine Offenbarung erhielt, glaubte man, feine @eele würbe 
i^m genommen, ba ^attt er immer eine 2lrt O^nmactit unb fa^ wie ein ©e-- 
ttunfener auö." Snblici^ : „SQSenn bie Offenbarung ju Wla^omd ^crablam, 
fonnte feiner üon unö fein 2lug ju i^m ergeben." '^a^ einem anbern 53eric^te, 
„warb er bi>fe wenn man i^n anfat>, fein ©eftc^t war mit Schaum bebecft, feine 
Slugen fc^loffen fic^, unb mand^mal brüHte er tt>ii ein Äameel." 
') S5opfen unb SaW @. i5i. - '} Ibid 58. 



Tla^omtt unb bad Ser^äUntf bp^ 3ölam jum S^rifient^um jc. 29 

„SlKeö gcfd^tcl^t auf Srben genau nad^ bem <B^id^aUhn^t, »elc^eö 
btc 3ett für Kgltd^eö 2)mg auf (^rben fefife^t.« 5luc^ ©tauben 
unt) Unglauben; ©etigfeit unb Sßerbammntß ber 3)?cnf(i^en t'P unabs^ 
änberltc^ 0- »2ßen ®ott leitet, ber wanbelt auf red^tem ^fabe, 
wen aber ber|)6'c^j^e bem3trt5«nt iiberld'pt, beffen tt)trb ftc() deiner 
anne{)men/< unb in ber fiebenten '^) @ure: >,3Bo{>l geführt ifi, wen 
©Ott lenft, aber v>er(oren ge^t, wen dx irren läßt. 23iele ber 
©eijier unb 5!}?enfc^en pat ber Slllmä^tige für bie ^oöe erfc^affen. 
2)iefelbtgen paben ^er^en unb empjtnben ni$t, Dpren unb pören 
nic^t, klugen unb fe^en ni^t. 2öie bie unvernünftigen ^^iere finb 
fte/< Diefer rürfftd^telofe ©laube an ein ewigem SBerpä'ngnip , ber 
befanntlic^ tief in ba^ :53ewuftfein aller Sßölfer beö Selam ein* 
brang, gehört unfererö ^ebünfenö ju ben geheimen Bügen, an 
welken man bie (B^id^al^-Mämtv erfennen fann, bie eine pokere 
^anb ixtiht unb bie ba^u bepimmt ftnb, neue 53a^nen ju brechen. 
5tlfo rein war Slnfang^ 3??alfiometö SSerf, aber eö blieb nic^t fo. 
^id)t^ wirft »erberbli^er auf beö 9}?enfc^en ^tx^ a\€ ber ^efi^ 
unbef(|ränfter ©ewalt. 5ln biefer Hippe ifi au^ 9)?a^omet ge^ 
fc^eiter^. 3n bem ^a^t, tt>k bie 3a^l feiner Sln^änger fc|woll 
unb ^errf^aft i^m ju Z^cil warb, bemächtigte ftc^ wilbe (J^rfud^t 
feiner @eele. ^i^t me^r aU 95rop^et, fonbern al^ Staatsmann 
crf4)eint er, feit er in 3}?ebina bie ©runblage eineö weltlichen 
9?eic^ö gelegt ^at; jebe^ Tlitttl ifi i^m re^t, wenn eS a«wi 3iele 
füprt, unb ungefc^eut läßt er feinen ^egierben ben 3ügel fc^iefen. 
SOSir wollen nic^t tabeln, baß er ben 2J?o0lemim SSielweiberei ge^ 
flattete, benn obgleich biefer ©ebrau^ baö gamilienleben vergiftet, 
baö {)äuelic^e @lücf untergräbt, war er vielleicht nid^t an^^nxotUn, 
mit bie ^eiße @onne 5lrabienS bie ©innlid^feit au fe^r ent^ünbet, 
aU baf ft(^ ber SSflam auf ein Wl^dh befd^ränfen ließe. 5lber 
5Wa^omet begnügte ft^ ntcf)t mit ber rechtmäßigen 3a{)l von ®aU 
tinnen, bie er im £oran auf vier beftimmt {latte ; er er|iob fi^ über 
fein eigenes ®efe^, unb napm o|)ne ©d^aam bie Söeiber 5lnberer, bie 
i^m gefielen. 5^oc^ Jlrafbarer war fein 33erfa{iren gegen ©old^e, 
bie fi^ feinen 2lnfprüc^en wiberfe^ten : mefirere @egner ^at er burd^ 
®ift ober 2)olc|) auS bem SBege geräumt. 2)ie angebeuteten glecfen 
fpiegeln ftc^ aud^ im Äoran ab. ^chtn mand&en ©teilen, in bencn 



>) ©ure XVIII, ibid. @, 241. — «) Ibid. @. 134, 



30 !"• 33u*. .Kapitel i. 

utt^erfennbar reltgto'fe^ geiter gliij^t, pnbet man »t'eleö au^ ara6i= 
fc^en, (i^rifllt^ett uttb jubtfc^cn ga'^eln mii^fam aufammengefio^pelteö 
^e^rtc^t, unb ettblofe 293teber^oIungen , ml^t ba^ ^urd^Iefen be^ 
^uc^^ ju einer 93etn machen, 2)erfelbe ©et'fi tt)tlber (Jl^rfud^jt, ber 
^a^omet U^nx^^H, ^at ba^ gan^e t)on t(im öcgriinbete SBettreic^ 
bur^fäuert, unb in ben Selam ben ^etm fiinfttßen Untergange 
gelegt, 5D?orbt^aten , SSergiftungen , ge«)altfamer Umftura üon 
2)|)naftten füüen fc^on bie ^a^vhü^tx ber näc^ften ^^ad^folger be^^ 
^ro^kten an. Dmar ber ^mitt, Di^man ber brttte, M ber x>kxu 
^alif faüen burd^ 3}?ürber i)änt>c, unb — xva^ noc^ fd^ttmmer, ba^ 
Kalifat ä(ij)tete fraft fetneö tnnerften SSefenö gugletc]^ bte gretj>ett 
aller fremben fSölkx, unb t)ernt(^tete jt'eben $au(f) öon @elbftpanbtg= 
fett in feinen eigenen Untert|ianen. Da ^ajiomet in un^ertrenm 
barer ®n|ieit gürft unb ^riefter ix)ar, fo mußte biefelbc (Bmalt, 
bie er befaf , auf feine ^f^dc^folger ü^erge^en, mil rt)o^I tk 9?eIigion 
auf ein ^uc^ — wie ^oran ober ^i)angelium — gegrünbet werben 
fann, aber ni4>t bie |)errfd)aft ; biefe will lebenbige (ixUn ^aUn. 
Der Äatif txitt ba{>er in aüe göttlichen unb menf^lic^en 33orre($tc 
be^ $rop5>^ten ein. Da^ |>eif t, i^m gebührt bie ^errfc^aft über bie 
gan^e Seit. Denn e^ ifi nur ein @ott, ein ^rop^et, ein ^alif, 
folgli^ finb alle 55ölfer ber @rbe bem ^e^teven ©e^orfam fc^ulbig. 
SBiber^reben fie, fo muf ba^ ^^mxt ber ©laubigen fte ^ur Unters 
werfung unter ben göttlichen Söillen zwingen, '^fftit blutigen 3ugen 
^at ber Selam in ben 3eiten feiner ^liitje biefe furchtbare ^|ieorie 
in bie 2Seltgefci()ic^te eingegraben. X)it Unioerfalmonard^ie ifi baö 
unt)erriidte unb not|iwenbige 3iel aller feiner 53efirebungen. grembe 
fSöiUx, Reiben, 3uben, (^.^xi^tn, fönnen mit i^m nur Saffenftitt? 
ftcinbe fc^liefen, feinen bauernbcn grieben. @leic|iwie nun bie Sln^ 
fprüc^e be^ Kalifen gegen bluffen feine ©rän^e fennen, fo ift aud& 
feine ^ac^tt^ollfommenjieit im 3nnern fci^ranfenlo^. ^^leben bem 
SBillen beö ^e^errf^erö ber ©laubigen ftnbet fein anberer ^aum. 
9?ec§te, bie ber Untertpan i^on feinem giirfien forbert, erfc^einen im 
^i^ic beö 3^lam al^ S3ermeffen{ieit. Denn fo i^erriicft e^ wäre, 
wenn ber ^rbenwurm 5D?enfc^, bem 5lllmac^tigen gegenüber, auf 
angeblid^e D^ec^te ^oc^te, ebenfo unfinnig würbe e^ fe|)n, wenn ber 
©laubige bie Mütüx be^ irbifc^en ©tattj^altere ©otte^, bee Kalifen, 
cinbämmen wollte. 3« t)en \)erfc^iebenen moelemifc^en ^eic|ien ift 
ba|ier aud^ feine religiöfe torperf(^aft aufgefommen, bie bem d;rifi= 



It^en aUxu^ entf^vä(^e. ©tbbon unb glnbeve galten bteß für einen 
SBor^uQ beö 3^tam. SBStr ftnb anbever Tlcinm^, unb berufen unc^ 
auf bfe ©efd^td^te ber dürfen. Sßon aßen moölemtfd^en ^^naftten, 
l^at bt^ (e^t bte £)0mamfc|e bte la'ngfle (^ekn^bauer gehabt. 3u= 
gtetd; tfl aber auc^ ber türftfcle ^taat unter ben 9)?a|)onietantfd;en 
ber einzige, ber tn ben UUma^ eine ber (^rtftltc^en (BdfÜi6)hit einiger 
Wla^c t)erßteic^bare ^afte beflißt. SBir x>txm\it^tn, ba^ 53eibeö: bte 
(dngere Üebcnebauer ber jD^naftte, unb bte @inrtcf>tung ber Utema 
in Sec^fetwirfung fte^e, fofern bie Ulema burd; ibr 2(nfe{)en beim 
SBolf, unb befonberö niittelft ijiree (^influffe^ auf bie Sanitft^aren, 
im @tanbe waren, bie n^ilbefien Faunen ber ©ultane ^u ^ligeln, 
unb i^nen im 9^ot^faU ben Daumen auf baö ^uge ^u briicfen, 
ml^t Se^ranfe ben ^errf(^ern t)on ©tambul felbfi ^eilfam ge^ 
wefen ift. 

Wlan fte{>t bemnad^ , bap bem' lautern @oIbe reltgib'fer Begei- 
ferung, ba^ bem 3elam ni4>t abgefprod^en «werben fott, t)on 5ln= 
fang an genug trbifd^er @cbmu^ beigemif^t war. 3a{ilrei^ finb 
bie Seeaalen bes SQ3e|)e, bie er über bie (5rbe gop, bennocf; glauben 
wir, baf feine wo^ltpä'tigen SSirfungen überwiegen, ^r ^at eine 
?9?affe ro|ier ^ölkx ^on unfinnigem unb ftttenlofem ©ö^enbienfi 
gur 33ere|irung (5ineö ©ottee befef>rt, er {>at fte auf eine gewiffe 
©tufe t)on 33i(bung cr{>oben, unb mt wir ^offen, ^ur einftigen 2ln= 
na^ime beö (^»angelium^ vorbereitet, er ^at enblic^ ber c^rifllic^en 
l^ir^e einen grofen Dienft geleiftet. 2)iefe beburfte wegen ber 
5lu^fd;weifu«gcn , x>on beneu wir früher gejianbelt, eine^ firengcn 
Suc^tmeifler^. 2)er 3elam iji e^ für fte geworben, unb jwar mit 
überrafc^enber ©c^nedigfeit. 

3n bem StobeeK'aipre beö ^rop^eten begann ber geuerflrom, 
ben er ent^ünbet, bie ©rängen 5lrabien^ p überflutpen. 2)er 
näd^fte ©tof traf bie 53i)^antiner. 2Ö3ir muffen ^itx m wenig 
^urüdgreifen. ^^oto, ber 2}?b'rber beö ^aifer^ 3}?auritiu^, 'otx- 
waltete ba^ 9?eic^ ebenfo f(^mäjlig, al^ er eö an ftc^ gebraut 
^atte 0« 3tn 3nnern fortwa'brenb burcb 33erfc§wörungen bcbrobt, 
ioermo^te er um fo weniger bem furchtbaren Kriege, ben bie^erfer 
feit 604 gegen i{in führten, bie @pi^e ^u bieten. 3n 5lfien gieng 
eine ^romnj um bte anbere t>erloren; bie geinbe preiften hi^ t>or 



') ©ie^e IT. föant), @. 1057. 



32 J"' 53u(^- ^(ipit(^ 1- 

S^atcebon. ?5pofa^ madfite ftci[) nt^t bloö turc^ Hefe Üf^tebcrlagcn, 
fonbern a\x<i) burc^ unfinntgc Sluefc^wetfungen t)erjaft 3m Sa^r 
610 ftiir^te ben ©lenben ber gne^ifc^e Statthalter Joon 9^orbafnfa 
^erafliuö , unb f(^n)ang fi^ fetbjl auf ben Jtpron. (i$ fehlte bem 
neuen ^aifer md^t an ^raft unb gropen ^tgenfc^aften , aber ju 
tief war baö ^etc^ erfc^öpft, al^ baf foglet^ geholfen tt)erben 
fonnte, 2)te^Jerfer eroberten unb plünberten tmSaJjre 6i5 3erufas 
lern, unb fc^Ieppten unermefitdpe 53eute mit fic^ fort, worunter bie 
@d)ä$e ber lirc^e jum peiliöen @rab, unb toa^ ben (S^ri^en 
baö fc|retfli(^fle woar, aud^ baö a(^te Äreu^eöpol^. 3m folßenben 
3apre »erpeerten fte auf ber einen Bdtt 5leä|>pten, auf ber anbern 
^Icinafien, unb belagerten fogar (^fialcebon, (5rfi 622 gelang e^ 
^erafliu^ ein mäc^tigeö unb tt)o|>Igeübte^ ^eer ^ufammen^ubringen. 
5lber nun befriegte er auc^ bie geinbe in fed^^ aufeinanber folgen^ 
ben gelb^ügen mit bem be^en Erfolg ^ 627 fc^Iug er ipr^eer aufö 
^au^t. 3tt gotge biefe^ ©iege^ würbe 628 ein für bie ©riechen 
fepr giinpiger grieben abgefc^toffen. Unter ben 53ebingungen be^« 
felben war bie 3uru(fgabe be^ ^reu^eö eine ber erfien. 2)em 
glorreichen 33efteger ber Werfer blieb jiebo^ baö ®\M in bem 
öier 3ci^re fpd'ter begonnenen ^ampf gegen bie 5D?o^lemim nic^t 
treu. '^a6) einem langen unb tapfern Söiberftanb fiel 634 bie 
m^üQt @tabt 2)ama0fu^ i^alb im ©türm, ^alb burdf) 33ertrag in 
bie ^änbe ber Slraber. 2)enn wä^irenb bie 2)ama^cener auf ber 
einen Qdtc mit bem arabifc^en gelb|ierrn 5lbu Dhdba unterl^ans 
belten, unb gegen freiwillige Uebergabe fteben ^ircfien ^ugefici^ert 
erhielten, na^m auf ber entgegengefe^ten ^du ber ^miu ^efepl^s 
paber ber Wloüim, ^aleb, bem ü??a^omet wegen feiner S^apferfeit 
ben ^i^amen yyB^mxt ®oik^^^ beigelegt ^at, ein ^^or mit ©ewalt, 
unb me^elte mit feinen wüt^enben ©paaren Sllle^ nieber, wa^ ipm 
in bie ^änbe fam. ^aum ^ermod^te £)beiba ben 3orn ^alebö ^n 
befänftigen, unb ben ^eji ber 53et)olferung ju retten. 3m nä^jflen 
3a^re 635 eroberten bie Slraber |)eltopoli^ unb dmt^a, 636 bra^* 
ten fie bem gried^if^en $eer am 53aci^e gjermuf, unweit beö @eeö 
t)on Zibtxia^ eine töbtlic^e 9?ieberlage Ui, 637 pflanzten fte baö 
©anner be^ 'fxo)(>^ütn üor 3erufalemö Tlautxn auf. S3ier Wlomtc 
bauerte bie S3elagerung unter täglichen Sluefällen unb ©efccbten. 
3m fünften übergab ber ^atriardfi ©opl^roniu^ bie ^eilige ©tabt 
in bie ^änbe bea ^olifen Omar, ber ^u biefem 3wed »on 2??ebina 



m*^ Cager feiltet SJolfö abgereist tt>ax, 3m 3apr 638 fiel flleppo 
(baö :Sßeroa ber ©decken), unb t>alb barauf aucS> btc ^auptflabt 
beö £)nentö, 5lnttO(^ten, na^bem ^oi'fer ^txafiiu^, an ber Su* 
fünft t)ev3tt)dfe(nb ; bte @prer be^ @e|iorfamö cnl^unben, unb bic 
©tabt mit ben UekrMeibfetn feiner ©trettfrafte ßerdumt patte, um 
ju @^tffe m^ (Jonfiantmopet aurucf^ufepren, 2)er Dnent tt>ax für 
baö öried^{f(^e ^etc^ t)er(oren. ©ofort fam bie ^eijie an Slfn'fa. 
Slmru, einer ber ara^ifc^en ^eerfü'^rer, burd^^og 638 btc SBüflc 
ber Canbenge, najm ^Jdufium unb SWem^Jii^. 2)ie brei folgenben 
Sahire öenugten §ur tJÖdtgen Eroberung Stegplen^. ^fer jcißtc cd 
ft(^ nod^ beutli^er, al^ früher in ©pricn, bap bic $ortpeiunö ber 
SWonopfi^ftten für bte öried[)if4ie ^errf^aft tJerberblic^er war, oW 
ba^ @^it)ert ber 3}?oölemini. 2)enn faum crf4)tencn bic §fra^cr 
auf ber @ran3e, aU bie Häupter ber 3cifobiten i^nen entgcöcns 
famen, unb ben ilalifen aU i^rcn 4^crrn an^uerfennen, au(^ ^ritut 
ju jajien ö^o^en, unter ber 53ebtngun0, baf ijinen fammtltc^c 
©iiter ber fatpotifc^en tirc^c ausgeliefert unb baö ^aIcebonif(^c 
S5efenntntJ ni^t ferner imCanbc gebulbet werbe. @erne tewiüigtc 
Hmru bad Sßerlangen ber ^ono^p^fiten , unb ^auptfd'd;Iid^ i^rcr 
hreitwiüigen ^lilfe ^erbanfte er bic fi^nette Unterwerfung bcö 
CanbeS. SBd^renb auf bicfc SQSeifc ncrblid^ unb we^tic^ t)on Slrabicn 
bie blii^enbften ^Jroöin^en beö romifc^en S)rientd ber ara^ifd^cn 
SBeltmonarc^ic jufielen, bePiinnten t)on 637—651 anberc ©c^aaren 
ÜWoßlemim im fernen Djlen baS perftfc^c fRdd), hxa^ttn im Sajir 
651 ben legten ber ©ajfonibifc^en Könige 3st)egerbc IL aum %aU, 
unb Dereinigten fein dxht mit bem Kalifat, ©iö an Snbtcnö 
Orange J>errfc&te ber S^lam auefd^liepli^ , bie 9^eIigion Soroafferö 
warb mit ber SWagerfaftc ausgerottet. Unb noc^ ^atte bie arabift^c 
©iurmflut^ i{>re ©rängen ixii^t erreid^t. 3«>ar ijerurfac^ten bic 
tnnerli^en 3tt)ifltgfe{ten, wel^e ber Sr:^ebung Tloam^^ unb feines 
©tammeS auf ben ^alifent^ron \)orangiengen; einen tängern ^üüi 
fianb ber Eroberungen, aber mit bem 3af)re 665 loberte baS geuer 
wieber auf. Sie ©aracenen Unterkonten ^wifc^en 665 unb 698 
bie gan^e 9lorbfufte 'oon Slfn'fa, brangen ju 5lnfang beS ad)tm 
3flW"nbertS über bie 5D?eerenge soon (Jabir |iiniiber, ftüxi^Un bad 
weftgot^ifc^e 9?eic^, unb ftreiften in'S füblic^e ©attien. 3n gleitet 
Seit, ba bic 2^oeIemim öon ber duferften Söeftgränse ^er Europa 
überpfutcten , pod^ten fle mit ©ewalt bas an ojKi^e St^or unferes 

©fror«, Äir<^eng. in. 3 



34 HI. ©u*. Äopitel 1. 

fBtiit^dU, 3ttt 3ö^re 672 f^^tegeltett ftc^ tte SQSaffen ber ©aracenett 
jum erjlenmal im 53oeporu^, fed^ö ©ommer l^mteremanber i^etager^ 
ten fte bamalö ^onftantino^el, )[etoc& i)ergeMtc|), fle mußten tt)iet)er 
ab^iepen. Söett fur^tbarer ttar i{>r ^ttJcüer SlnfaK »on 716—18. 
@uro:pa fc§rt)ebte tamal^ in großer ©efajr t)om 3elam erbrifcft ^u 
tt)erben. 2)enn bte (Eroberer @panten^ waren angettJtefen, bem fara^ 
cetitfc^en «&eere x>ox don^antino^ti bte $anb ju Bieten. Slber jie^t 
ttJatf bie S3orfe:^un9 arabifc|)er Sänbergter einen @$lagBaum ents 
gegen. SDer ^ag t)on Stour^ unb ^arl WlaxtcU ^elbenmut^i 
fi(^ei1e (732) bem SBeften fitr immev feine Religion unb neu be- 
ginnenbe S3ilbung, ber £)pen tt)urbe burd^ eine (^rftnbung, baö 
griec^ifc()e geuer, gereitet, mi6)c^ bte araBifd[>en ©c^iffe im 
^afen ü)on (5on|lantino!pel t)erbrannte. 

(5in 3ciW"ttbert nac|> ber gluckt be^ 55vo^^eten, erflredte fic^ 
baö s?on i^m begrünbete ^eic^ 3n)ei^unbert ^agreifen lang i)on ben 
©rängen 3nbienö bi^ Ciffabon. Unge{)euer tt)ar ber Sßerluft, ben 
bie ^irc^e Jjiebur^ erlitt. 3tt)ar ^njangen bie ©aracenen in ben 
eroberten ^d'nbern tk ^ripii(|e ^eüötferung nirgenb^ mit (Bmalt 
jum 3ßtcim überzutreten, vielmehr würben ben S3efennern 3efu in 
ber ^egel freie Uebung i^rer Religion gegen 53eza^Iung x>on Tribut, 
unb au^ einige anbere dit^U zugeftc|)ert. %iß Ttufttx fold^er 
Uebereinfitnfte jwifc^en ben Eroberern unb ben befiegten (Sfiriften 
fann man ben greibrief betrachten , welchen ber ^altf £)mar ber 
©tabt 3erufalem gewährte. 233ir woHen beß|)alb feine tt)ic(>tigjlen 
S3epimmungen ^) anfiij^ren: „^ie (5f>ripen werben gefc^ii^t, fte be^ 
palten deben unb ©iiter, i^re ^ird^en werben nic^t ^txftöxt, unb fte 
bürfen biefelben allein benii^en, aber ben 3)^O0lemim iji ber Sutritt 
ju i^nen M ^ag unb "^a^t offen. 2)ie df^xi^m bürfen fein 
5lreu3 auf t^re @ottee|iaufer fegen, auc^ feine neuen ^irc^en aufs 
fö{>rcn, no^ mit ©lorfen läuten, ^ommt ein reifenber 9)?O0lem 
(n bie ©tabt, fo ftnb bie ^xi^tr^ t)er#'c^tet, t^n brei 2:age lang 
unentgelbli(^ §u befb'ftigen unb ju be^ierbergen. ©ie finb ni^t ge? 
^wungen i^re ^inber im Äoran au unterrichten, aber fle follen in 
Slnwefen^eit üon SD^oelemim nie t)on iprer 9?eligion reben, ml 
Weniger ftc^ unterfiejen, S3ef errungen gu maci^en; will ber ©opn 



') SIbgebru(!t bei Lebeau bistoire du bas empire neuefle ^u^gabe ton 
Sainl-Martin Vol. XI , 6. 246 flg. 



ober %mcxwanUt eme^ ^^rtfiert jum 3^Iam liktöepcn, fo foU 
btefem fStxlariQcn fein ^mberntß trgenb tt)el^er 5lrt tn ten Sßeg 
geleöt ttJerben. S^temalö biirfen (^jirtfien baö ^reu^ ober i^re ^tu 
Itgen ^li^er an 6'ffentli^en £)rten ^ur ©c^au tragen. 2)en 3)?o^? 
lemtm, mit benen fle jnfammenfommen, fotten fie fiet^ Sl^tung er* 
ttjetfen, unb t^nen ben ^^renpla^ einräumen, ©ie bürfen nic^t 
biefelbe ^(eibung tragen, toit bie '^Mo^Umim, ni(f)t auf ?5ferbcn 
reiten, feine bei ben ©laubigen ü^tid^en 9'Zamen fiifiren, no^ ara^ 
bifd^ reben. @ie biirfen feine SBaffen tragen, feinen 2Bein tJer- 
faufen, au^ nie 3)?oelemim au Wienern annehmen, ^en ja^rlic^en 
a^ribut foßen fie ^unftlic^ be^aplen unb bem Kalifen, i^rem ^errn, 
unt)erbrü^H(^e Sirene bewa^ren/^ jDiefe ^ebingungen ftnb »on 
ber 5lrt, bap ben (J^rijlen unter ma^ometantfc^em @cepter nur tin 
gebrücfteö fümmerlic^eö ©afein übrig blieb, ^aufenbe jogen c$ 
baper t)or, ftc^ burd; Uebertvitt ben S3oUgenup aller bürgerlichen 
^e^te 3U ftd^ern, woelc^e ber 3ölam über^au^t feinen S3efennern 
gemattet. @o gef^ap e^, baf bie übermiegenbe SD^e^ir^a^I ber Sc^ 
»ölferung in ben eroberten ^romn^en, tt>o früher ba^ ^üangelium 
ouefc^^Iieplic^ ge^errfc^)t ^atu, fe^ir balb ju bem ^^rop^eten loon 
9)?effa fc{)n?or. Unb aud^ jene d'rmli4>en grei^eiten, welche ben 
fJanb^aften ^efennern 3efu t)erblieben, famen ix)enigflen^ im £)rient 
nid^t ben ^atjiolifen, fonbern ben einfi i)erfoIgten ©eften ber 3}?onos 
p^^jlten unb 9lefiorianer ju ®ut. ^eibe le^tere patten, \t>k m 
fogten, bie ©aracenen aU i^re Befreier begrüft, unb baö fc^nettc 
5Inn)acj)fen be^ arabifc^en Sßeltrei^^ na^ Gräften beforbert, vt?ä^« 
renb bie Kalifen in ben ^at^oltfen gei^eime SSerbünbete i^rer ^ob^ 
feinbe , ber ^ejerrf4)er t>on (5onftantinope(, erblicf ten. Die ^atpos 
lüen ober ^t^iUn «würben basier fc^wer bebrürft: ein Sßerfapren, 
baö bie3)?ono^5)9|iten unb 5Zeflorianer burc^) böewittige (Jinflüfierungen 
im regelmäßigen ©ange ju erhalten, Ui feiner ®elegen?>cit »er^ 
fäumten. „gerne fe|) e^/^ fpric^t Ui 5lbulfarai M, ein ©ad^walter 
neflorianif^er (5^ri|len jum S3e5ier »on ^agbab, „ferne fep e^, baß 
bu bie 5^e(lorianer ; bie auf er bem Kalifen feinen ^errn fennen, 
auf gteid^em gupe mit ben griec^ifc^en 3)?elc&iten be^anbeln foKtep, 
beren ^aifer nie aufjioren, Ätieg gegen bie tlraber ^u {ü^ren.^^ X)ic 
SÖut^i ber c^rijilid^en ©eften überbauerte, tt)ie man ftejit, ben ©lana 



*) 9??a» fe^e A»semani bibliolh. Orient. Vol. IV, ©. 99. 

3* 



36 in. 53u(^. ^opiUl 2. 

M hmntm^^m m^^, unb tt)u(^erte au^ unter t>em farocenu 
f(^en 3o*e fort tätige 3ett nat^ ter (Jrokrunö Mfebeit bte fat^o^ 
rff^en ©tü'^re »ön Slleranbrten, 5lntto eisten , 3erufalem unbeffßt. 

^tgert ^irc^enjjd'u^ter. 

«Befcj)id)te ter Ijpjantinifdjen l^trd)« com «Slnfanflc Iic8 jlcbmten Joljtljun^ettj an. 
p'xe ^fin(itl)cUtifd)cn ^tmtigkcitcn. ^eröhi0 patriard) tii^it CLon|lantln0VCl, 
Cprus »on Jllfrant)ncn. p\t vomxfdQtn pabjit im ftcbenten ^nljiljunliert. ^ori- 
tnuj ier ^ekeniier. JJaa fedjötc ökumenij'd)^ Condl unl» ite fünftfcd)0U (quini» 
sexlum) i^ircl)cmierfnmmlun0. |)ic ^orojitUn. 

2)0^ bi'c monop^9fittf(^c ©^^altung ten opromtf^en Staat mit 
bcn groften pclittf^cn @efo5>ren htrope, tvarb nod^ »or tem aro^ 
iif(|)en ^^rtcge cjfenbar. ©ett ten S^ittti ter 55tolemäer {latte bic 
örie^tfc|>c @pradf>c unb (Kultur in Stegppten allgemeine 23erbrettung 
errungen. Der ^of, bie S5ertt)altung, baö ^eer, fafl attc gebilbetcn 
©intvojner f^rad^en ©nedfjifc^. jDerfelüe 3ufJanb bauerte au(^ 
unter ber römiMen ^errf^aft fort, unb bie ^tnfüjirung beö (^^ripen^ 
tfum^ gab gried^ifc^er :53itbung einen nod^ Jio^eren @influf. iy^ur 
in ben Heincn Orten tt)urbc foptif(^ geprebtgt, in aßen größeren 
6täbten grtc(^if(^. 2)ie ^»d'upter ber d'ßipptifc^en ^irc^c führten bad 
grofe SSort in bcm grie(^tf^en Orient, unb Slferanbrien galt für 
ben bliipentpen @t^ ^ellentfdS>*(|)riftli4>er SScie^cit. jDicfe^ Ueber* 
gett)ic§t einer urfpriingti(^ bem Sanbe fvemben 33iibung tt)urbc jcs 
bO(^ burdfy baö Sluffommen ber ntonop{>^|itifc^cn ^art^ici gekoc^en. 
S5en ber faiferli4)en ©ewalt niebergebrürft, unb fd)tt)erer SBcrfol^ 
gung aufgefegt, [uc^te ber monop{)i;ftiifc|e ^leruö eine ©tii^c in 
bem gemeinen SBolfe, ba^ bieder blo^ atö tin re^jtlofer ^aufe tJOn 
Captrd'gern unb S3auern bf^anbelt worben tt)ar. Die ^lerifcr 
wollten nicfit mejr ©riechen, fonbern Gopten fein. 3m ©otteebienR 
mußte bie grie^tfc^je ©prac^e ber ä'gi)ptif$en mi6)tn, unb bie 
€e:^re »on ber einen^^atur be^ ^rlöfer^ tt)ob aümä'jilig ein nationale^ 
©anb um bie 3??affe ber eingeborenen 33eo6'Iferung. SSon alten 
Seiten per fatte ftd[i in le^tcrer eine tiefe 5l6neigung gegen bte 
fremben Sinbringlinge erpalten, ml^t ben ©egen M Sanbe^ 
\)erjeprten. 3e§t nahmen biefe bieper fiummen ©efuple, »eil 
bie Oeipiic^feit (\^ iprer bemd'(ptigte; unb ipnen ein bepimmteö 3iel 



©cfctft^t« tfef fcviantinifcten Äi'rj^e »om anfange beö flebcnien 3«^«^. >c. 37 

»or^tclt, einen gefä^vltd^en iJ^avaÜer an. 2)te ö«nse 2)?a(fe tcr 
(iinm^mx Sles^ptenö le^te ftc^ tn tjire (Elemente auf, unb Mtete 
fortan awet burc^ 2)03ma unt) @^vad;e ö^ttennte (?ager, btc etn^ 
anber an 3a^t fepr ungleich txjaren. Die melc^ilif^e ?5art{iei, ^us 
fammengefe^t au^ bem h;iantinif(^en |)eere, ben )oon ^onpanttno^el 
pervi^ergefc^irften iöeamien unb ben 5l6fommItnöen ber früher ein- 
gewanberten ©rieben, ^ä'^lte 'ckM^t 300,000 ^6>fe *), tt)ä^reub 
ber monop^i)fttifc§e ^In^ang bie 5 — 6 WUiomn fammtti^er m^t-^ 
torenen gamilfen umfaßte. 6o bitter tt>ar ber |)af, ber kibe 
Älajfen ent^ttjeite, baf unter 2?2elc^iten unb 2??ono^^i;fiten fein QEj?e= 
bunb gefc^Ioffen tt^arb, unb bei geringfügigen Slnlä'ffen bie blutig» 
Pen Raubet entftanben. Die ©riechen befapen gnjar bie ^errf^aft, 
aber bie SJ^ittel, eine tJoIIftänbige llmtt)äl5ung bur(|,iufe^en , lagen 
in ben $änben ber ©egenpart^ei. Sßie? mnn tin eprfiidfitiger 
i^opte t>k Ounfi ber Umftd'nbe benu^te, um auf bie ©runbtage 
monotJ^ipfitifc^er ^ir^ie unb ägpiptifc^en ^o\Ui^nm^ ^n eine neue 
Dpnaftte ^u grünbenl fBixtiid^ würben um /ene 3dt verborgene 
Umtriebe gema(!^t, bie auf ein fol^eö 3iä 5>inarbeiteten* ä^vax 
tt)iffen griec^ifc^e iZlueßen, bie ii^eriiaupt in unferem 3dtxaum nur 
fe^r bürftig {liefen, nic^tö !^iet)on. Dagegen finb bie arabif(^en ©t» 
fc^icfitfc^reiber einflimmig, unb fpd'tere Si:^atfa$en, bie tvir anführen 
»erben, beglau£>igcn tfjre Sluöfagen t)oafommen ^), Caut i^rcm 
©eric^t tpufte balb nad^ ber St^ronbeßeigung be^ ^erafliu^ ein 
reicher d'gpptifc^er 3afobite, ben fie ^ofaufa^ nennen, vom ^atfer 
tie ©teile eineö Dbereinne|>mer^ ber ägi;ptifc^en ©teuern ju er- 
fd^leic^en. Obglei^ er bie 3Wel4>iten {>afte, verbarg er feine 
©efinnung unter bem B^nn unbegränater Ergebenheit gegen 
ben ^of, tduf($ie babur^ ben ßaifer, unb fud^te nun bie ©unfl 
feiner foptifc^en Canb^leute ju gewinnen, tvaö ipm auc^ gelang. 
2ltö ber perftfc^e ^rieg baö 3^ei^ bem Umfiura nape brachte, trat 
ay?ofaufaö mit feinen geheimen planen pervor; er Jielt einen ^Cjieil 
ber d'g^ptifc^en ©teuergelber auriirf, unb verwanbte fie auf 53eaaps 
lung eineö weitverbreiteten ^n^angö. Dod& warf er bie 2^adfe 
nti^t gana ab, fonbern Um^xtt einen ©^immer von Unterwürfige 



») Renaudot histor. patr. alexandr. ©, 163 fT. — ') Ueber SWofaiifaö 
öcrgleittc man Lebeau histoire du Las eropire Vul. XI, 83 flg. 273. 278. 
Gagnkr vie de Mahomel II, 36. 37. 73. 



38 "'• 53uc^. Äa^itfJ 2. 

fett öegen ^mn^, 25er ^atfev burdpfd^aute gtt^ar tte ^l^fic^tett 
be^ SDJanne^, akr er füpe ft^ gu f(^rt)a(^, um t^n jur ©träfe ju 
^tepen. ^alb barauf brac^ bte 33ert)e9uti3 tn trabten au^. SD^ofau^ 
!aö tt)wrbe früfie bat)on l^enac^rid^ttöt, unb ttJoKte; njie e^ f^emt, 
bte SOJad^t ber Wlf>^Umim, beren f(|)ne((e^ Sluffommen er apnete, 
für feine 3wedfe benü'^en. 3nt fed^eten 3apre ber gtud^t fanbte er 
eine ©efanbfc^aft m^ 3??ebma an Tla^t>mü, bte bem ^roppeten 
ipräd^tige ©efc^ienfe unb unter 5lnberem au(^ jwet fc^o'ne äg^pttfc^e 
3ungfrauen iiberkac^te, beren eine in ber gotge 3)?apomet einen 
6opn 0ebar. 2öir erfahren ni^t, ob ^eraHiu^ t)on btefen gc^ 
{leimen Unterpanbtunßen bee ungetreuen 5(eö9ptev\^ £unbe erhielt, 
ober 9ett)if ift, baß 3}?ofaufaö feinen Soften hi^ ^ur arabif^en 
(Eroberung befiauptete, fo tt)ie anberer ^tit^ au^ ben !D?af regeln 
beö ^aifera erpeUt, baß bie ägpptif(^en 3af obiten ipm fd^were 
Sorgen matten, 3n ber Z^at xcax unter ben eben bef^riebenen 
iBerj^ättniffen bie €tettung ber 3??ono^:^9ftten gegenüber bem bj^^am 
tinifc^en ^ofe eine fejir bropenbe ge\t)orben. ©ebieterifc^ forbertc 
bie ©taateHugJieit, bie ^^avtjiei burc^ bebeutenbe 3ugepänbniffe p 
»erföpnen, bamit fie fid; nid^t einem ^^rgei^t'gen, n)ie TtoUufa^, 
ober gar ben erüarten Dleic^efeinben, hcn Werfern, ben Slrabern, 
tn bie Slrme tt>erfe. 2Bir {>aben piemit bie geheimen Striebfebern 
ber fogenannten monot{>eIetifc^en 53ett)egung ent^üdt, gu ber tt)ir 
unö U^t rt)enben. 2)aß biefelbe tjom ^aifer au^gieng, ernennen 
ottc mueöen an. ^i^t minber unzweifelhaft i^, baß fie \jon 
SQ3eitem per, unb mit großer Umftc|t, aber in ber (Btiüc angelegt 
worben fei)n muß. ©d'mmttid^e große geiftlid^e 2Ö3ürbenträger be^ 
9^eicp^, ber '^ahjl, bie ^atriar^en üon (lonpantinopel; 5lteranbnen, 
unb pöd^fi tt)aprfd[ieinlic^ aud^ ber Oberpivte t)on 5lntiod^ien, n)ir!ten 
Slnfangö, tt)ie tt)ir fepen ttjerben, einmütpig jur Sluefüprung beö 
faiferlid^en ?3Ianeö ^ufammen. ^ine fold^e (Jintracpt t)on ^Jrieftern, 
bie fid^ fonji Ui jiebem 5lnlaß alö Wttxt ^lebenbupler ^u bcfepben 
^jflegten, nötpigt unö bie Stnnapme auf, baß ber ^of juijor fte alte 
gctronnen ^atu, cpe er >£)anb an^ Söerf legte. Ceiber ftnb bte 

*) ©er 9^ame „^otiot^oteten" Oiovo^f Xryrat) alö Seieit^nunö ber Sin* 
i^anger beö (Sinen SQSiUenö würbe ttä^renb ber ©treitigfeiten felbfl noc^ ni(^t 
angewanbt. SSon ben auf unö gefornmenen iZlueHen iüSo^anneö au0 2)ama^j 
fu3 ber erflc, ber it(^ biefeö SBort^ bebient. ©et ^ürje wegen werben wir 
bciffctbe immer brauchen. 



@efc^i(^te ber l&pjantinifc^en Äirci^e öom Stnfattöe be^ ftebenten 3«^- tc. 39 

'^a^xi^ttn üUx t>te Slnfmtge M ^onot^clettewu^ fepr biivfttg 0/ 
unb man t|i be^pal6 au 5!)?utjmafungen öe^wungen. 3wav u6er 
bte t>ogmattf^e Slufenfette t>e^ ^anbelö jinb wix ^mret^enb unter- 
xi^ttt X>k ^atcebomfd^e Ce^re t>on einer ^o^^elnatur m (J^rifio 
fc^roß, rt(]^ttg bur^gefii^rt, bie gotgerung einer bo^petten Sßtrffaras 
fett ober eine^ ^mifa^m Söiöen^ ^xi\ii in ftc^. 2)enn eine Statur, 
bie nic^t mtt, ift ein Unbing. 5lnberer ®tii^ fonnte ber mono^ 
^|)i;fttifd^e ^ejrbegriff eine fold^c SBiaen^^wei^eit unmoglic?^ ancr* 
fennen, tt)ei( bie eine ^^Zaiur ^xi^i, bie er behauptet, au(|> nur 
einen SBiCfen auld'^t, S3etbe 53efenntntj]'e, ba^ mono^^#if^e unb 
4>a(cebonifc|e, fianben ftcf) ba^cr i^rem innerflen Sßefen mä) in 
S3eaug auf ben ekn genannten ?5un!t entgegen. @(et^tt)0^t bot 
ft* gerabe auf biefem ©eMete bie beut ^aifer ertt)iinfc^te ©elegen^ 
^tit bar, bie ©egner ju t)erf6'{>nen. ^enn bie grage von ben 
SÖSideneäuferungen in d^xi^o tt>ax nod^ nid^t in Streit gefommen. 
SQ^oc^te fie ba^er be/apenb ober verneinenb entf(^ieben werben, üeben* 
fattö ^attt man ben unermeftidjen SBorti^eit für \i^, gegen feine 
ältere fir^Iic^e ^luftoritäten an^uftof en, bie in bogmatifc^en kämpfen 
von feper mit me^r gegolten ^aUn, aU bie @efe$e be^ Denfen^» 
^ie^u fam no(^ ein anberer fejir günpiger Umflanb. üDie ©Triften 
be^ 5lreopagtten 2)ioni;(tu^ genopen feit (5nbe be^ fed^^ten ^ci^x: 
{lunbertö nic^t bloö bei ben SWono^{>^fIten, benen er, tvie tvir frü{>er 
fagten, urfpriinglic^ ange|i6'rt, fonbern auc^ bei ben 9?ec|)tglä'ubigett 
eine^ unbegrän^ten 5lnfe|)en^. @ben berfelbe fpric^t aber in einer 
©teile feiner Söerfe, bie nai^i^er tväfirenb be^ monot^eletifc^en 
©treit^ ^auftg angeführt tvorben ifi, von ^iner gottmenf4)li4)en 
SBirffamfeit be^ (^rlöferö "^^ Unter bem ©c^ilbe feinet S^amenö 
burfte man bentnad^ poffen, bie ^efire vom ^inen SKillen ^\xm aU-- 
gemeinen S3efenntnip ber ^ix^t ju er^ieben, unb tvenn bieß gelang, 
fo f^ien ber 2ßeg jur SaSiebervereinigung ber 3}?onop5)9 fiten mit 
ben 9?ec|tgläubigen geebnet. Ce^tere fonnten (^Jiren^alber auf ben 
^alcebonifc^en ©runbfa^ ber ^mi Staturen nimmermehr veraicC;ten, 
benn fte Ratten fonfl alle i^ire gefeierten ^J^rtp^i^äupter beö fec^^ten 
3aJ>rpunbert^ preisgeben muffen. Slnerfennung ber atvei Staturen 



') 2Bir fennen fte nur quo ben Actiones XI— XIll beö fei^öten öfumeni* 
fc^en <^cmU, bei f)arbuin IIT. — ^) Dionysü areopag. Epist. IV ad Cajuru. 
Mla d-eavd^ixrj £V£()y£ta. 



40 !"• S3uc^, StapM 2. 

^xi^i mußte ba^tx btc ©rutiblaöc jcben 2Jcrg(et(i^^ jitJtfc^en bcti 
ß^alccbontern unb 3afobtten fcpn. Dtefe^ Dipfer mochten jcboc^ 
bte SWonopl^pfttcn mit Ui6)ttm ^er^en bringen, fobalb man t^nen 
©npett ber SStüeneauferung tm (^rlöfer bett)tßtgte. ^cnn fo ttjie 
bi'ep gefc^a^, betitelten bte ^pakebonter nur bem Dramen m^ 9?e^t, 
tn ber X^at aber |E>atten bte ^r^eren gewonnen, (Internal eine Bwei« 
f}tit von Staturen, btc nur einfad& ttjirft, nic^tö weiter iji, aU ein 
leeret SBort. SQßirflt^ fucf)te ber ^aifer nad^ bem eben entwtcfelten 
93lane bte 3)?ono^^i;ft'ten aufrieben ^u fteden, unb i^re SBtebets 
»ereinigung mit ber tec^tötäubiöen Äirc^e 3u bewirfen. Slber übet 
bie weitere grage, welcher SDJänner er ftc^ ^u (^rrctc^ung feinet 
Swedfö bebiente, um welken ^ret^ er biefelben gewann, unb toit 
ber ^\an angeregt warb unb ^ur ^et'fe fam, fcfjweben wir au^ 
SWangel an geniigenben 5?ac^rt^ten im 2)un!e(n. (5^ wirb hM 
berichtet » ^«P ^erafltuö ^u Einfang beö iperfif^en getb^ugö um 
622 mit bem Raupte ber avmenifc^en Tloni»i>^^\iHn, ^autu^, Unters 
^anblungen anfnü^fte, bie (tc^ auf bie Ce^re x>on ber Siöen^* 
6'ußerung tn ^xi^o belegen. SOSir erfa{>ren fobann ^) , baf ber 
^aifer balb barauf ein Schreiben an ben (^r^bifc^of t)Ort (I^pern 
SIrfabiuö erlief, in welchem er bie Unterf(|>eibung \)on jwei SBitlen 
tn (J^rifJo \>erwörf. SBeiter riicfte ber 5lnf4>lag um 626 t)or. Um 
tiefe 3tit (ie^t ber Äaifer in lebhafter Unter{>anblung mit bem 
SBifctiofe ber fol^ifcfien ©tabt ^^aft^, (5i;ru^, in weld^em Spcxatiin^ ein 
tefcnberö taugti^e^ SBerf^eug fitr feine Swecfe erfannt ^aben muß. 
5luf faiferlic^en 53efe|)l ft^rieb <^i)ru^ einen nod^ t>or{ianbenen 
IBrief •'^) an ben $atriar(?f;en t)on (5onftantino)3el ©ergiu^, ber feit 
610 alö jweiter 9la(^f olger beö ^priafu^, ben wir au^ ber ©e? 
f(^ic^tc ©regorö be^ (iJropen fennen, ben ©tul^l ber ^auptjiabt 
einnahm, unb in ber monotj^eletifc^en ©ac^e, \t>\t wir fepen werben, 
na^ bem ^aifer ^erafliuö bie wi^tigfte ^oUe fpielte. 2)er 
nä^Pe unb augenfällige 3md biefeö in fc^wiilfitgen 9?eben^arten 
unb mit frie^enber 2)emut:^ abgefaßten ©c^reiben^ war, Ui bem 
^atriarci^en anzufragen, ob man^^rifio awei SKillen, ober nur einen 
aufcjireiben biirfe. Slud^ bie Slntwort be^ ^atriar^en ip »orpanben 
unb wegen i^re^ Slone^ merfwiirbig. 6ergiu^ vermeibet e^ ä'ng|lli(^, 
feine eigene 2)?einung über ben vorgelegten 55nnft ju fagen, inbem er (icj 

•) Saut bem Seugniffe bed ©ergiuö im SSriefe att ben ^ahfi |)Oöoriu5 
HarJuin III., 1311, - ') Ib.id 1338. - ») Ibid. — *) Ibid, 1310. 



®ef(^i(^te bei ty^ontinift^en Äirc^e »om Slnfange bc« ftcbcnten 3a^r^ jc. 41 

Wo^ auf t)te Sluefprü^e Sinteret Beruft »Jene grage,« faßt er, „fep 
auf ten großen ofumemfd^en ^trdpen^erfammlunöen nte aufgeworfen 
unb unterfuc^t njorten, bal^er gebe eö feine (^ntfd^etbung xti^U 
gläubiger ©pnoben barii^er. anbeffen ftnbe er, baß t)tele auöge= 
gei'^nete Später ber ^trd^e, namentltd^ ^xiU, nur eine Iebenbt> 
ma(^enbe SSirfung ^jjrt'Pt anerfannt pten, baffelBe le^re ber 
feeltge ^Jatriarc^ SWenna^ t)on iJonftantmopel , tv\>x>on (^pruö ft$ 
auö ber kifolgenben ©d^rift beffel^en ü6er^eugen fönne. 2ßaö akr 
ten ^mttJurf betreffe, baß ber petligPe 33tf^of t>on diom, Ceo ber 
©roße, fraft ber SBorte, bte er m einer feiner 5l6panbtungen 
brauche: »3ebe 9latur (5prif!i wjirfe in ©emeinfc^aft mit ber anbern," 
jttjei SBitten ^u behaupten f4)eine, fo fe^ pierauf ju ertviebern, baß 
gwar angefejiene Ce^rer ber ^ir^e im @treit gegen bie 3rrtl)umer 
M <5e\)eru^ fid^ auf jene 5lb|ianb(ung berufen Ratten, aber feinem 
t)on ipnen aden fe^ e^ /c in ©inn gefommen, ju bepau^ten, Ceo 
(e^re bort ^rt)ei SBiaem 2)ieß fönne man befonbera burc^ ba^ 
©eifpiel be^ feeligen ^Jötriarc^en ^ulogiuö t)on 5l(eranbrien er^^ärten, 
ber ein gan^e^ S3u(^ über bie fragliche ©d^rift be^ ^abjle^ aufgefegt 
Jiabe. Ueber^aupt fe^ i^m fein rechtgläubiger Cejrer befannt, ber 
(5()ri(io a^et Sßißen beilege.« 2>ie $lntn;)ort be^ ^Jatriar^en tft, 
wie man fte^t, mit großer SJorjt^t abgefaßt, er fuc|t ftc^ für 
mögliche gd'tte eine $intert{>üre offen ju galten, um einft ho^ no^, 
wenn e^ nb't^ig fe^n foKte, mit (^^ren ber Ce^re t)on jwei SBiöen 
beitreten 3u fo'nnen. ^eibe eben angeführte ©(^reiben (Inb inbeß 
Weber bie erflen noc^ auc^ bie wid^tigften Urfunben in ber mono^ 
t^eletif4)en ©ac^e. (5yru^ fpiett in feiner Slnfrage auf gewiffe ältere 
fc^riftlic^e SBerpanblungen ^wifd^en bem ^aifer unb bem 55atriar4)en 
an. ^ätUn wir legtere noc§, fo wären wir opne Sweifel genauer 
unterri^tet über ben Slnfang beö ü^onot^ietetiemu^, aber fie waren 
nic^t ^nx öffentli(i^en 2)2itt^eitung benimmt, unb giengen längjl 
unter. 2lud^ wirb fein 23?enf(^enfenner glauben, ha^ (Ipruö mitteljl 
be^ ^rief^ an ©ergiuö flc^ juerfi auf bie monot^eletif^)^ ©ac^e 
einließ; er fc^rieb benfelben, laut feinet eigenen ©eftänbniffe^ , im 
Sluftrage be^ ^aiferö, unb mußte folglich fc^on 5ut)or in ba^ ©e^ 
peimniß ber Unternehmung eingeweiht fe|>n, Unfereö 23ebünfett^ 
'^atU fein SSrief junä^fi ben 3wecf, eine Urfunbe auö ben ^änben 
be^ £)ber^irten t)on 339iana au erhalten, fraft weldfier er beim 
©nireten moglit^er SBerwitflungen Uxt)ti\m fonnte, bap er ni(^t 



42 !"• ^"f^- -^ö^JitcI 2. 

füv ftci^, fonbern mit öttttgung M ^atxiax^tn, t>tc Se^re ioou 
eittem SSitten angenommen {lak. ^t)ruö {lanbelte mit ntd^t ge? 
nngerer S3orft(j^t al^ ©ergtuö, unb auö bem ^ttxao^tn 33eiber erhellt 
aufö 2)eutltc^fte, baß fte rec^t gut tt)ußten, wie gefäl^rltci^ baö 
Unternehmen fe^, auf ba^ fte etn^tengen. SSeld^e SBirfuncj bte 
5lnttt)ort beö ^atrtar^en auf (J^ruö l^atu, ttjerben tt)tr fpäter fehlen. 
Sßorerft miiffen tt)tr bte ^ufmerffamfett be^ Ceferö auf einen dritten 
lenfen, ber in^wifd^en feine dloUt übernommen ^attc. 3m 3a{>re 
629 lief ftc^ |)eraf(iuö tt>ä^renb feinet 2lufentJ)altö i^u ^iera^joli^ 
mit bem Raupte ber f^rifc^en 3)?onop{)t;jiten, 5ltfiana|tuö, in Unter? 
^anblungen ein. ^er ^aifer jjerfpracl bem (Si;rer ben ^^atriard^enftu^l 
t)on Slnliod^ien, ttJenn er mit feiner $art|iei bem 2)?onot^eleti^mu^ 
beitreten tt)iirbe. (Btioät burc^ ben pofjen 9^rei^, »erjianb ft(^ 
Slt^anaftu^ ba^u, auf bie ©runblage eine^ SBiden^ :^in, bie ^tt^ei 
SfZaturen ber (5{>a(cebonier gut ^u Reifen. SÖSirflic^ erhielt er aud^ 
um 630 bie ioerfproc^ene Sßürbe ^). 3ur nämlichen 3eit tt)ar burc^ 
ben ^ob be^ aleranbrinifc^en ^atriarc^ien ©eorgiu^ ber <Bt\x^ x>on 
Sleßvpten erlebigt tvorben. Sllöbatb benü^te ber ^aifer biefe ©e^ 
Iegen{>eit, um bie ©ienfte beö ^ifd^ofö t)on 5^^aftö gu beIo{)nen, 
unb i^m i^ur Sluefii^rung beö großen, feit a^t 3a^ren ^vorbereiteten 
^(an^ bie ^vaffenbe ©teile an^uweifen. @egen ben 53ud^paben beö 
^lircbenre^tö, ba^ bie S3erfe^ung x>o\\ einem ©iet^um auf ba^ 
anbere »erbot, ttJurbe (I^ru^ tvon ^paft^ auf ben firc^li(|)en ^^ron 



*) ©ief beutet 2;^eop^anc3 an chronographia Vol. I. , <B. 506 ber 
Sonner 5tuögabe. ©er bi;jantinif(|>e ©efc^jic^^lfc^reiber ijerbinbet jttjar mit fetnetn 
S5eric6tc üon ben SSer^anblungen ^mifcfien bem Äaifer unb bem 3}?onopt>i;ftten 
unmittelbar einige 3üge, bie gettjip un^iflorifc^ jtnb. ©tetc^wo^I ^alte tc^ jene 
5?acf;tic^t für bcgrünbet, n?ofür ft^on, »ie ic^ glaube, bie Statur ber <Ba^t 
fpric^t. 3n einem fo umft^tig angelegten pane burfte ber ®tu|i üon 2lntio- 
c|icn nic^t übergangen »erben. (?ö ifi mir nic^t unbe!annt, ba^ ^Jagt, Sequien 
unb 5lffemani einjlimmtg baö Beugnif beö Z^top^am6 üerwerfen, unb ben 
S'Jamen Slt^anaftuö auö ber SifJe ber antio^ienifcben Patriarchen fireic^en. S5ei 
Otter Sichtung üor biefcn tüchtigen ilritifern bin i^ jeboc^ überjeugt, baf fte 
(>ier im Srrt^um ftnb, ©enn fo öiel ic^ fe^e, ^ai ber ^ater Sofd; in ber 
©4>rift bon ben Patriarchen 5tntiocbienö (tractatus historico-chronologicus de 

patriarchis antiochenis , abgebrurft in ben «ctis Sanctorum Bolland. Julius, 

tom. IV. @. 106 flg.) gur ©enüge barget^an, bofi Stt^anafiuö, ber feit 604 att 
ber ©pi^e ber fprifc^en ^Q^obiten flanb, »on bem taifer unter ber SBebingunfl, 
ben SWonot^etetiömuö ju unterfiü^en, ben @tu^l 2tntioc^ienö erhielt. 



©vff^tc^te ber fcyjantfnffc^en Rixifti öom StnfanQC M ftet>enten 3o^t^ tc. 43 

Sleg^V^en^ etl&okm 3)ie brei ttJtc^itgpen ©tiifile be^ !y?etc^^ ttjarett 
fomtt t)uv(^ :SBef6'rt)erer ber monot{>eletifcben 9^Zetnung kfe^t. 2)ie 
Patriarchen t)on ^i;iaii5, SlnttO(]^ten , Slleranbrien reid;ten ft^ bie 
^änbe. 5lufer tpiien gehörte |I(i&er(tc|> no^ ein S3ierter ^um geheimen 
^unbe, nämtic^ ber £)kr^irte x>t>n dlom, obateic^ für jene Bett 
fein iirfunblic^er ^ett)eiö feiner Z^tüna^mt an bem großen Unter:: 
nefimen t)orlte9t. 5lber tt)er tx)trb glauben, baß ber ^aifer, ber in 
biefer ©a^e mit ber größten Umftd^t i[)erfu^r, t)ergeffen |>akn 
trerbe, ben $abft für feinen ^(an ^u gett^innen. SSar ja ber ©tujl 
^etri mächtiger atö bte bret anbern ^ufammen, unb ba ^eraftiu^ 
lejjtere fo eifrig in feinen ^rei^ ^u jic^en fachte, i)erfte|)t e^ ftc^ 
t)on felbjl, baß er ftc^ um bie 3uftimmung beö ^abftö mit m^t 
minberem ©fer kmü^t paUn werbe. 3n ber okn angefüjjrten 
©teile au^ bem Briefe beö ©ergiuö, wo dlüd\i^t auf einen §lu^5 
fpruc^ be^ ^abp^ Seo genommen ift, erfenne ic^ eine ^nbeutung, 
baß bie 5lnfprüd()e ^omö ni^t ü6erfe|ien worben waren. 2)o^ c^ 
bebarf feiner 35ermutpungen. :Der bamaltge Oßer^irte öon 9^om, 
^ouoriuö, ft§tt)ieg, a(^ ber neu ernannte ^atriart^ (Jpruö t)on 
Slleranbrten nad& eintritt feinet 5lmte^ fi^ in öffentlichen Urfunben 
jum 3)?onot^eIett^mu^ kfannte. :©iefe^ fein ©tiKfc^wetgen ift ein 
unüerfennbare^ 3eic^en ber 3uftimmung. Sßäre |)onoriuö m^i 
5um 5ßorau^ gewonnen gewefen, fo ^cftte er ft^) gan^ gewiß einer 
Ce^re wiberfe^t, bie flc^ burd;au^ nic^t mit bem d^alcebonif^en 
Dogma unb noc^ ml weniger mit ben, t)on ber ganzen ^irc^e al^ 
9?id()tfc^nur M ächten ®(au6en^ anerfannten, ©d^riften feinet ks 
rühmten SSorgänger^ ?eo \)ereintgen ließ. Unb aU ^onoriu^ enbli(^ 
brei 3a^re fpäter ba^ @ti(If(^weigen kac^, gefc^a^ e^ nur, um bie 
Slnftc^ten bcö Patriarchen ©ergiuö förmlich gut ^u Reißen. 2tu^ 
biefen ©rünben fd;tießen wir ^u^ erficht lic^, ber 95abft fe|) in^ge^etm 
fc^on bamal^ r>om ^aifer für ben monot^eteti[(^en ^3(an gewonnen 
gewefen. 2)aß aber |)onoriu^ fic^ nac^ Gräften im ^intergrunbc 
^klt, ij! wegen feiner etgent{)ümlt$en (!age fe^r begreifli(|> , benn 
wtcwo|>I bie Unterftü^ung beö ^D^onot^tetiömu^ bur^ ba^ polttifc^e 
Sßopl be^ dlci^^ geboten war, fc^idte jte ftc^ bO(^ feineöwegö für 
einen ^abft unb ^f^ac^fotger Seo'^ be^ ©roßen. 

^it wic^tigfie, aber au^ gefä{>rlic|)fte 9?otte mußte ^mäc!^^ 
ber neu ernannte ^atriardj^ Don Slleranbrien, (Ipru^, übernehmen, 
benn in Slegppten war bie $artpei ber 2}?onop()5>jitett am ftärffien, 



44 ^tl. 53uc^. Äö^(tcl 2. 

folgti^ Qait c^ pauptfä(^(td^ bort ben SBeretntQunge^^Ian burci^ju« 
fuhren, ^enaubot ^erid^tet^) nac^ ntorgenlÄnbtfc^en Duelten, bct 
^atfer ^aU bem neuen ^Jatrtarc^en aufer ber ^ö^^icn ür^It^ien 
Surbe aud^ bte 'politi^^t ®maU eme^ ©tatijiialterö übertragen. 
SBt'r ftnben btefe ^ncja^e fepr ttJa^rfd^emltd^ , tt)et( (^pru^ let^t in 
ben gatt fommen fonnte, tt^eltlic^er WliM ^u bebürfen; eine S5er^ 
eintgung Beiber ®ett)alten tt)ar atfo ganj geeignet, ^yru^ löiU 
Slnfangö feine Slufgabe t)ortrefflic|>; er unter{>anbette mit ben äQ'^^i 
tifc^en 3afobiten, unb fd^Ioß in gorm eine^ neuen ©^mbol^ einen 
formlt^en 93ertrag mit i^nen ab, ber {linfort baö gemeinfame 
©laubenebefenntnip beiber ^vereinigten ^art^eien entj^alten fottte. 
X)iefer 53ertrag*) umfaßte neun Slrtifet, beren erfter biö fed^etcr 
bie Cepre »on ber 2)reieinigf eit , t)on ber ^Bereinigung beiber i)Zaturen 
(5^ri(ti ju einem unzertrennlichen ©an^en, t)on ber 53ere^tigung 
SDZaria'^, ben (J^rennamen (Sottgcbä'rerin ju führen, auf eine 
SBeifc ^anbelt, bie fic^ t^eilö unge^nvungen, i^tiU n)enigf!en^ f4>einbat 
mit ben Slu^fpriid^en ber c^alcebonifc^en S^nobe in ^inüang bringen 
laft. Der ftebente bagegen gibt ben 3)?onop^9 fiten gett)onneneö 
©piel, benn unter einem ©c^watt fpi|jftnbiger SBorte enthält er 
fcigenben ©iun: »^er bie beiben ^f^aturen (^^rifti alfo trennt, baf 
fr ben einigen ^ögo^ für etwaö 53efonbere^ ^äU, unb Jjinwieberum 
ben 3)?enf^en 3efuö aberntit für ttn>a^ S3efonbereö, auc|) bie t)er? 
f^iebenen SÖevfe be^ (^rlöferö bem(5inen ober bem 5lnbern ^ufc^rcibt, 
mx nic^t gemäp ber ^e^re be^ a((ertt;)eife(len %riUu^ ^ugepe^t, 
baf einer unb berfetbe ^priftuö ©ottjieit unb 2)?enfc^i)eit öoüfommcn 
in fi$ »ereinigt |iabe ; n?er bemgemoif ni^t befennt, baf @tner 
unb berfelbe (I^rifiu^ unb ©o|>n ©öttli^e^ unb SWenft^s 
U^t$ mit eittct* (^t>itmcni^Ud)tn SaßiKcnöfvaft, tt>ie ber 
Slu^brutf be^ feeligen 2)ioni?fiu^ lautet, gewirft {labc : 
ber fe^ »erfluc^t.^^ Der ac^te unb neunte Slrtifet fpric^t fobann 
baö S3erbammung^urtf>eil über bie ^e^ereien beö Sirius, ^unomiu^, 
9)?aceboniu^, ^pottinari^, D^^eporiu^; (int^^e^ unb einige anbere 
minber bekannte Srrle^rer, fo tt)ie über ^f^eoboret, ^(^eobor x>on 
9)?o:pful^eftia, ben 33rief be^ 3Wari^, unb enblic^ ^u guter Ce^t 
über alte Diejenigen auö, tvelc^e Ut ^ü^cx ^priü^ im Slügemeinen, 



*) Hisloria patriarcharum alexandrinorum, 'B. 161. — ^) ^Iböetrucft bti 
S>attum 0. a, Otit, III., 1339 fla. 



®ef(^{i!^fe bct bpjantfnifc^en Rixäfi üom Slnfangc t>eö fteknten OöH« JC- 45 

mekfonbere a^er ferne ©trettf^nften geßen ^^eobcret, 2lnbrea0 
(Don @amofata) unb S^^eporm^; al^ Siegel beö ©lauben^ 3U e{>ren 
jtc^ tret'öern trürbcn. 

2luf folc^e ©runblage {>m liefen fid& t)tete SWono^^^jtten jur 
0ett)unf(^ten Sßereintgung hierbei. (5pru^ felbfl cx^ä^U tn einem 33c» 
tid^te^) an ben ^atxiax^m 'BtXQin^ t)on (Jonftantino^el: tk ö^n^c 
$art|>ei ber ^{leobofianer fe^ übergetreten, atte (Iterifer biefcr 
6efte unb bie gan^c ©emeinbc, bie jic^ auf S^aufenbe erf^recfe, 
gälten mit ben Äat^olifen ba^pl. ^Oenbma{>( genoffem 5luc^ 2)?ofaufaö 
»erjlanb (lö), tt>it e^ fc^eint, mit (Jpruö, benn er hlUh auf feinem 
Sofien, unb ^anbelte fpd'ter bei bem (Einfall ber 'äxahn in ©e- 
meinfc^aft mit bem 53atriarcl;em SSirflic^ brauchten bie Übertretenben 
3Äonop^pjtten gar nic^t^ über nur fepr tt^entg t)on i^ren früjieren 
©runbfä'^en aufzuopfern. 2)ie Äatjiolifen waren ipnen me{>r al$ 
bie Hälfte be^ SBegö entgeßengefcmmen, unb bie Sleuferung, ml^t 
^^tep^am^ einem 3afobiten in 2??unb legt^): nic^t bie SWono* 
p{)V|iten {matten fic^ ben ^^alceboniern an9ef(|)Ioffen , fonbern nm^ 
ge!e|)rt, <5^aIcebon fe^ ^u ben 2J?onop{i9ftten übergegangen, ifl nic^l 
QUO ber Cuft gegriffen, no^ übertrieben. 2)enno4> fe{>Ite t>iel ^u 
einer t^olijlänbigen SSereinigung , \t>a$ an^ d^xn^ Swgibt, inbem er 
nur »on ben 2;^eoboiianern fpric^t, bie bM eine Unterabtfieitung 
te^ gropen monop5)t;fitifc^en @tammeö bilbeten. iDie übrigen 
Safobitifti^en ßeften t)er{)arrten in ber alten Stellung. @egen biefe 
SÖiberfpcnpigen feprte nun i^ijruö bie politifc^en ^Kittel, n)elc^e ber 
^atfer in feine |)änbe gelegt ^aitt. fSkU berfelben tt)urben, laut 
ben morgenlänbifc^en Duellen^), mit ®ett)a(t befe^rt, 5lnbere, tveld^c 
fortwä^renb Xxo^ boten, auf bie golter gebracht, mit bem ©^wcrtc 
Eingerichtet, ober im S^il erfäuft. SD^e^rere ber ^artnäcfigen ent^ 
^ogen ftc^ ber Sßetfolgung bur^ bie glu^t; unter biefen glüd^tigen 
iuar auc^ Benjamin, M baj>in monop{>i)fitif(^er ^Jattiarc^ 5legppten^. 
3n einem ^lofter ber SQBüfte »erflerft, tvartete er auf beffere ^age, 
bie mit ber arabifc^en (Eroberung für i^n anbrachen. 3)?an fle^t, 
bie Safobitifc^e |)9ber {latte cine^ ijrer Häupter be{>alten. 

3nbeß nic^t x>on Btiu ber ©egcnpart^ei bropte bem ^Jatriarc^en 
bie nä^^t ©efapr; ein rechtgläubiger (^^alcebonier tt)ar e^, ber 



») Ibid. @ 1339. — 2) Cbronographia I., 507. — ») SfJeitaubot 0. ü. 

D., e. 161. 



46 '"♦ 53u^. Äapitet 2. 

perfi ten fatferltd^cn ^lan burd^freu^te. Wi mel^rcven anUxn 
fremben 5!)?ond^ett kfanben ft^ tamaU p 5l(exanbrten ©oip^rontu^ 
unb 3)?axtmu^, tt)el^e kibe aU ^^efmnpfer be^ einen SStüenö 
fettbem einen grofen ^ärm in ber SBelt ervegt |)a6en. Sir faffen 
junadf)(i ben Srfleven in'^ Sluge. @o^|ironiu^, auö ^amaefu^ 
geturtig, ixkh erft baö ©ererbe eine^ ©opjiiften, ober Se^rer^ ber 
55'^tlofop^ie, trat bann aU 3)?6'nc^ in ein ^ata'jlintfc^^e^ ^loper, wo 
er [i^ enge mit So^anne^ 3)?ofc^u^, bem S^erfaffer beö geipiic()en 
^arabie^gartlein^ , t)erbanb; t)on welchem tt)ir früher ge^anbelt. 
^r muf balb ben ^uf eineö ^eiligen errungen , unb nic^t nur in 
^ala'ftina, fonbern aud^ in 5legt;^ten, wo^in er um 630 eine ^eife 
ma^tt, großem Slnfe^en beim gemeinen S3oIfe genoffen {laben. 2Bir 
[(^liefen bieg au^ einer 9^ac()ri(^t beö 3}?artmu^, laut m\6)tx ber 
5)atriarc^ (^pru^ für gut fanb, feinen Entwurf be^ SJereinigung« 
»ertragt bem grembtinge ^ur ^egutad^tung t)or^u(egen, (iinem 
gemeinen Wlön^t |>ätte (5pru^ einen folc^en 5Bewei^ öon 5ld^tung 
ober gur^t fi4)erlic^ nic^t geaoöt. ^llebalb geberbete \i^ 
@op|)roniuö tok m Biaxin, ber bie Religion ^^rifii unb ta^ |)ei( 
ber Sßelt gefa^rbet glaubt, er tiitt, laut bem ^erid^te beö Slugem 
^eugen 9)?arimu0O/ 3» bem ^^atrtarc^en, ftiir^te vor i^m nieber, 
umfc^Iang feine ^niee unb befc^iDor ijin unter einem @trom t)on 
X^xäxitn, (ii)xn^ mö^tt bo(t) bie in bem ^ntnjurf auegefproc^enen 
©runbfä^e nic^t auf bie ^an^el bringen, benn e^ fei)en bie ^e^ren 
beö gotttofen Slpoltinariö. 2)er Tlön<^ beftanb barauf, bap jn^ct 
SÖSirfungeweifen ßj)ripi anerfannt tt)erben müfTen. Sßergeblic^ tt)ie3 
i^m ber ?5atriarct> @tetten au^ ben SSerfen angefefiener ^ix^tn-- 
lejirer t)or, wjelc^e t)on einem 2SiKen (Ijjrifli jeugten, t^ergeblic^ 
lie^ er ftc^ fogar {lerab, bem ^D^önc^e t)or^upeüen, bap ber grieben 
ber ^irc^e unb baö SBo^l be^ ©taatö ^Zac^giebigfeit gegen ben 
^e^rbegriff ber 2^onop{>i;|tten gebieterifc^ forbere, ©op^roniu^ be^ 
^arrte hti feiner 9J?einung. 3ute^t t)ereinigten ftc^ beibe ba^in, 
baß ber Tlön^, mit einem ^ertc^te be^ aleranbrinifc^en »^irc^en« 
Jiauptö x>tx^c^tn, fic(^ na^ ^onfiantinopel begeben folle, um über 
bie 5lnge(egen{)eit mit bem bortigen ^^atriarc^en njeiter ju unter? 
Iianbelm 2)ieß gef^a^»; ©o:pJroniuö reiete — ein aufgebrungener 
^otf^after — mit Briefen be^ (^^ruö nac^ ber ^auptjlabt beö 



*) Maximi confessoris opp. ed, Combefis. Vol. II., 75, b. unten. 



l 



©efc^i'ti^te ber ibpiantinifd^en iti'r^e »om 5tnfanne bc3 fletenten 3öf t^. JC. 47 

^et^)^ a^. ^eutlt^) er^etTt m$ bem S^erfa^ren be^ Sllex'anbnner^, 
baf er m tem 5^cii4> ntc^t einen einzelnen ^am, fonbern ba^ 
^aupt einer tnädjltsen gjartjiei fap, tt)et(|e mit Huger ©^onung 
k^ianbelt «werben miiffe. Slnbererfeit^ Ö^aukn n)ir aUx auc^ au^ 
ber 33ereittt)iüi9feit, mit ml^tx ber 2)?6'n(i^ fic!^ p ber ^eife naci^ 
(Jonftantinopet »erftanb, fc^tiefen ^u biirfen, baf er nid^t hM bie 
9?ein:^eit be^ Se^prbegriff^, fonbern nebenbei bie SJerfoIöung ij^erfön« 
lieber Swecte im 5luge patte. 2)ic ^eife fie^t gan^ fo au^, njie 
eine (Einleitung ^u einer Uebereinfunft mit ben beiben «£)äuptertt beö 
S|}?onotJieteti^muö. Ueber feinen ^ufent^alt ju (Eonfiantinopel unb 
bie bort gepflogenen 33er^anblungen |)abert wir einen ^eri^t be^ 
Patriarchen ©ergiu^ ^^ 2)iefer er^ä^tt: (Bop^roniuö fei;) trofe allen 
©inreben barauf beftanben, bap bie 3öorte »eine SQSirfung (S^ripi" 
au^ bem aleranbrinifc^en (Entwürfe gefilri^en werben muffen. »3c^ 
fanb bae Verlangen bee Tlön^^^^, f^reibt ©ergiu^, >,fe{>r ^art. 
^enn foü man e^ nic^t {>art nennen, wenn geforbert wirb, ba^ 
bie fo wo^l eingeleitete ^ir^ent)ereinigung ber @tabt 5l(eranbrien 
unb beö ganzen Sanbeö, baf jener griebenefd^tuf mit einer großen 
^artjiei, bie fonfi nic^t einmal bie 5^amen be^ {^eiligen ^ater^ 
Ceo unb ber @pnobe t)on ^|)atcebon ^oren wollte, j'e^t aber beim 
öffentlichen ©otteäbienfie beibe laut anerfennt, wteber aufge|>oben 
werbe/^ ^ad) einer langen Unterrebung fteüte ©ergiuö ha^ ^In^ 
finnen an ben SD^önc^, auö flaren ©teilen ber Leiter ben 53ewei^ 
gu fiifiren , baf man ^wei Söirfungen ^^rijli U^avDßttn muffe, „^r 
Joermoc^te eö nici^t,^^ fäj)rt @ergiuö fort. >>2öeil i^ nun aber in 
23etrac^t jog, bap au^ folcben SBortftreitigfeiten ftetö fe^erifc^e 
^art|>eien entftanben finb, fo {)abe idfy e^ für nöt^tg erad^tet, allen 
gleiß anpwenben, bamit ba^ überfluffige Saufen auf(>öre. 3d^ 
fc^rieb ba^er an ben ^^atriarc^en ioon Slleranbrien , er möchte je^t, 
nad)bem bie ^Bereinigung t)oUbrac^t worben, 9^iemanb mejir geftatten, 
t)on einer ober jwei SBilleneäuf erungen ^\x reben, fonbern 
man folle fic^ mit bem t>on ben ^eiligen öfumenifcl;en @t)noben 
jjorgefd^riebenen S3efenntniffe begnügen, baf einer unb bers 
felbe ^err 3efu^ (E^xift\i$, eingeborner @o^n unb 
wahrer ©Ott, fowoH ^t^ göttlichen al^ bie menfc^- 
lici^en Sßcrfe t)oUbringe, unb baß bemgemäf fowo^l 



>) ©rief beffclben an ben ^abfi $>ononu3r bei f)arbuin III., @. 1311 flg. 



48 "^f- ^^^- StapUtl 2. 

t>te bem 9??enfc^en ai$ bem ©otte juge^origc ©tr!? 
fam!ett t)on einem unb bemfelben gietfc^ ö^öJorbenen 
©Ott Cogoö un^ertrcnnt auöge^e unb auf ben (5tncn 
unb ebenbenfeUen be^Oöen »erben muffe.« ©egen Snbc 
feinet ^txi^t^ t^dlt fobann ©ergiuö bte wid^ttge Sf^ac^n'ci^t mit, 
ber ÜJ?onci& {lätte |t^ jule^t au bem SSerfprec^en perbetgelaffen, 
über ben einen \m ben anbern Slu^brucf feinen weitem @treit ^u 
erregen, fonbern ftc{) an jene adgemeine ^eftimmung |ialten ^u 
tt)oUen, jber 93atriarc^ glaubte, tt>ie man fle^t, bie ©ad^c burij 
eine Ueberemfunft abgetjian, ml^e betten 55art{>eten ©ttßf^wetgen 
auferlegte , unb ber Tlöndf ttjar mxtii^ biefen Sßertrag eingegangen. 
2)ie tUn gefc^Uberte Unter^anblung ^atte im (?aufe be^ 3a^rd 
633 ^tatt. ©egen ^nbc beffelben 3a{ire<J ober ^u Slnfang be« 
nci^jien »urbe ber ©tu^t 3erufatemö burc^ ben Stob be^ f>\$» 
{lerigen yatrtar4)en 3}?obeftu<^ crtebigt. 2)ic SBa^t fiel auf — 
©op^roniu^, unb faum ^aitc biefer ftc^ tn feiner SBürbe feflgcfejt, 
al^ er ben 3)?onot^cleten ben ge|>be{)anbf(^u^ pintt)arf, unb bic 
Ce^re »om ^inen SSitten ^xi\ii in offentlid^en Elften für greulicfjc 
Äegerei erflärte. Ceiber [(^ttDeigen bte auf un^ gefommcnen bürftigen 
Duellen ganjti^ über bie Slrt unb SQSeifei wie ©op^roniuö ba^ 
fünfte Matriarchat be^ fRd^^ erlangt ^aU» 2)cnnoc^ f}e(it gotgenbc^ 
fefl: baf bem ^ofe 5lUe^ baran gelegen fepn mupte, ben ©tu^I 
t?on Serufalem, wie bie übrigen gropen 53i^tpümer, mit greunben 
beö SJJonot^ieletiemuö befe^t au fe^^en, tfJ an fic^ flar. Unb ba ber 
Äaifer fo grope Umficjit Ui ber Slu^wapl ber übrigen SD^etropolitcn 
Uxok^, barf man au^erfic^tlic^ vorauefegen, t}a^ er t>k ^efe^ung 
bc^ erlebigten @tu(>l^ von Serufalem niö^t bem Sufall überlaffen 
Jiaben werbe. SQSenn nun tro$ all' 2)em ber neue 5)atrtarc^ eine 
23a^n einfc^lug, bie ben 5lbft(^ten be^ ^ofe^ fc^nurPracfö entgegen« 
tief, fo finb ^ter nur ^tt^d gctlle al^ mö'gli(j> anaune|>men. ^ntwebcr 
war ber ^aifer a« fc^wac^, bie Sßajil be^ ©op^roniud au hinter? 
ixtibm, unb eine feinbfelige gjart^iei ^at benfelben wiber ben SBillen 
be^ $ofe^ erhoben, bamit er i^r al^ SBerfaeug biene. Diefe Soor- 
auefe^ung ift eben nic^t unwaprfc^jeinlic^ , weil ber arabifc^e Ärieg, 
ber bamal^ f^on ausgebrochen war unb ©|)rien »erwirrte, ben 
^aifer leicht ge{>inbert ^aUn fann, nad^ gewohnter SSeife Ui ber 
3erufalemif4)en 55atriar^enwapl einaugreifen , an^ (Inb wir ia 
früjicr auf ©^)uren gejiopen, welche bcwiefen, bap ©o^Jroniuö (t(^ 



auf eine tttd'd^ttge ^JJaripet flutte, aU beren SBortfuJrer er in 
5llexatit>rten auftrat. Dter al^er t'fi ber neue ^atriard^ mit 3us 
pimmung be^ Äaifer^ ^mä^it tt>orben, bann barf man faum 
^ttjetfeln, baf er »orjer \i^ gegen ben ^of t)er))fltd;tet ^abm ntuf, 
ben monot^eletffc^en 55Ian ^u unterftii^en. 5tuc^ btefe S^ermut^ung 
^at SSfele^ für fi(|, fte j^tmmt trefflic^ ^u ber ^etfe beö 5D?önc^^ 
x>i>n Slleranbrten m6) ^onftantmopet , fott)fe ^u ber Unterjanblung 
tn ber ^auptftabt unb ^u bem 25erfpre(^en, baö er bem 55atrtar^en 
©ergtu^ ga^. ©eine ^r^e^ung auf ben ©tupl x>on 3erufa(em 
trar bann x>KUd^t tpeüweife ba^ SSerf beö h;^antinif(]^en D^erlfiirten; 
ber bamit bie 9?ac^gtebigfeit be^ ^ör\^^ kleinen njolite. Stimmt 
man nun ben ^mittn gaü an, fo ^at ©oppromu^, gefta^ett burc^ 
ben el^rfüd^ttgen 233unfd;, aU ^ort ber 9?ec^tgläubtgfett eine glän^enbc 
dloUt ^u fpteten, ioiedeic^t auc^ burc^ bie $art|>ei, ber er jebenfatt^ 
früher angefjörte, t)ortt)ärt^ getrieben, gtei^ nac^ feiner v^rfiebung 
bie übernommenen S5erpfli(^tungen gebro^en, unb ben ^of fammt 
ber monot5>eletifc(^en ^art^ei betrogen. SSir überlaffen e^ bem @c^arf^ 
ftnne ber ?efer, 5tt)tfc^en beiben 3J?ogli(^feiten ^u tt)aj)len. 

@enug ! ber neue ^Jatriard; berief fofort bie x>on feinem ©tu^le 
obfiolngigen ^ifc^öfe au einer ©^nobe jufammen ^3 , auf tt)elc§er er 
ba^ monot^etetifc^e 3:)ogma »erflu^te. ^ernac^ erlief er in gleichem 
©inne ein ©c^reiben an ©ergiuö, baö auf unö gefommen ifi^). 
^iefe Urfunbe ftro^t ioon ©c^ujulji, ^euc^etei unb tt)eitfc^tt)eifigen 
Dtebenearten. 3ut)orberfi fiagt ©op|>roniu^ hitUx über bie X^xannci 
ber ^önd)t, beö iSleruö unb ber ©emeinbe gu 3erufalem, kvelc^c 
ipm gen^altfam bie befc^n)erlic|)e üa(t be^ ^^atriard^atd aufgebrängt 
bätten. 2ö3eiter entwickelt er unter tt)iit{)enben Sluefätten gegen 
5lnberöben!enbe unb ^e^tr feine 5lnft4)t t)on ber 2)reieinigfeit, unb 
ge^t fobann auf bie ?e^re t)on ber 3}?enfc|werbung ^xi^i, ben 
3Wei 'iRatüxcn unb ber dmn ^erfon über. Damit iji er an ben 
eigentlichen 3n>erf feiner Slb^anblung t)orgerüdt: »(5ö i^ nur dn 
a^xifM, ©o^n unb ©ngeborner, in ^mi Staturen tt)irffam, aber 
fo, baß ^r, tt)aö jeber ^f^atur ^u^ommt, auf eigent^Jüm^ 
lid^e SBeife fc^afft. ^äiit ber ©o^n nur ein ein^tge^, ntd;t 
au^ zweien ioerfc^Iungeneö SBefen, fo tt)urbe dx ni6)t alfo ttjirfen; 
ber dirn unb ebenberfelbe tt)ürbe 2)aejienige ni^t 5;>onfommen ver? 



Theophanes chronographia I., 507. — -) §5arbmn HL, 1258 flg. 
® frörer, Äird&eng. III. 4 



5Q ni. 53uc^. ^a^iki 2. 

xi^ien, n>a$$ jeber 'üflainx eigen ifi. 2)enn tt)te fottte bte ©ottpeit, 
iväre fte nt^t mit einem Äo'r^er »erbunben , ^orj^erlidpeö tJOÜbringen, 
ober n)le fönnte tev Körper, Joon ber @ctt:peit getrennt, SBerfe 
»errid^ten, ml^t n>efentlid^ ber @ott|iett |uge:^ören! 3war ift e^ 
nid;t ein 5lnberer, ber ba^ SBunber i^at, unb ein 5lnberer, ber 
iiit, m^ aUx ^at ber ®ne biefeö unb jene^ burc^ ein anbere^ 
(bort bie göttli^e, |>ier bie menfc^Iic^e Statur) iJoHbra^t. — 
®tei^tt)ie in ^i^rifio jebe DIatur ifir @igene^ unöer? 
mi\^t ht^äU, fo wirft auc^ jebe ©eflalt i^r ^igene^, 
tn ©emeinfc^aft mit ber anbern. 2)arü^er möge S^leporiu^ 
xiid^t frojilotfen, al^ fe^en xcix mit i^m einher jlanben, benn wir 
le|iren, baf dmx unb berfelk (I^rifJu^ ^immltfc^e^ unb 3rbifc|)e^ 
an^ feinem SBefen perauewirf e , jebo^ fletö gemäß ber eigentjiiims 
li^tn 53ef(i^affenpeit kiber S'^aturen. %hcx axi<^ (Jut^c^e^ |ialte 
un^ nic^t für einen Sunbe^genoffen , benn wir fagen, baf jebe 
5^atur i^re SSerfc^ieben^eit »on ber anbern Utta^xt, wenn gteid^ 
l^eibc in ®emeinf4)aft panbeln, ^ie eigent^iimlid^e SIBirfung 
einer {eben ber i^eiben 5^aturen gel^t ungetrennt an$ 
dintm ^efcnbern SBefen i^eroor, jebo^ in ber ^xt, baj 
au^ bie anbere 9Zatur fletö ungetpeilt mitwirft. — 2)enn bie ©Otts 
^tit unb 3)?enf(^^eit in ^xi^o ftnb ni^jt dine, ob fte gteid^ ^n 
diwtx ^evfon t>ereintgt ftnb. 2)a^er ^aUn fte, nac^ gefc^e^iener 
^Bereinigung , nid^t eine unb biefelbe SStrfunge weife u. f. w." 3m 
gotgenben fu(^t ©op|ironiuö biefe feingefpt^ten 5lrmfeeligfeiten i^dl^ 
bur^ bogmattf(^e ©riinbe, t^til^ a\x^ ^ibelftetten ^u rechtfertigen, 
unb t)erfluc^t ^um ©c|)Iuffe eine lange fRti^c t)on ^e^ereien. Da^ 
gan^e ©ewebe ifJ, wie man fte^t, gegen bie früher angeführten 
©rftd'rungen be^ ^atriar(f)en ©ergiuö gerichtet. Denno^ überfc^üttet 
©o^Jroniu^ ebenbenfelben mit groben ©cjjmeic^eleien. 

T)tx dli^ war geft^ejen. Söd'^renb ber ^aifer ben umft(^ttg 
angelegten unb burd^ ba^ SBo^t be^ 9?ei^^ t)orgef(^riebenen $(an, 
bie bciben religiofen ^art^eten ^u ijereinigen, fafi bur4>gefü^rt 
ßtaubt, flecft ^to^lic^ eine^ ber fünf Äir(i^en{>äu^ter beö did^^ bie 
ga|>ne ber 3wietra(^t auf, unb e^ läßt ftc^ t>orau^fe{ien , baß aUc 
unjufriebenen (^palcebonier ft$ um ben ^atriard^en t)on 3erufalem 
ft^aaren werben. Unter biefen Umftänben Qthktci ben bebropten 
9)?onotpeleten bie ^(ug^^eit, aUe i^re ©treitfräfte awf«"^"'^"' 
jujtepen unb v^ereint gegen ben neuen SSiberfad^er auf^ufleücn, benn 



©efc^ic^te ber bp^antinffc^en Äirc^e »om Slnfange U^ ftebenten ^a^x^. !C. 51 

eö tt)äre benf6ar, ba^ berfet6e au^ gurc^t ben ^ampf aufgeben 
biirfte. 2)er 93a5p, eine gett)td^ttge 5lu!tonta't, ^at fi^ ^te^er nod^ 
nic^t offen, fonbern nur burd^ fein ©ttöf(|n;)et3ett für ben mono? 
tj>eletif4>en ^e^rbegrfff erflärt. ©ae S03o|it be^ ©taateö, wjie bie 
©td^erfiett bcr 35erfd^n;)ornen t)er(angt, ba^ er jegt fein SBort ein? 
fe^e. SBirfltc^ fertigte ©ergtuö fofort ein langet <Sd^reikn^) m^ 
9tom 0^, ba^ ben 3we(f f>at, ^onoriuö ju i'enem Schritte ju 
Beftimmen» ©erßiuö fpriij^t in biefem 5(ftenftürfe nic^t t)on ber 
okn mitßet5>ei(ten ^riegeerflärung beö ^^^triard^en t)on Serufatem, 
fonbern er faßt Uo^, @op|irontu^ pabe i^m feine ^rpe^ung noc^ ni^t, 
wie eö bo(^ ^ittt tt)ar, burd^ eine Sufc^rift angezeigt. :©arau3 
lönnte man fc^tiefen, ba^ ber Dberfiirte »on ^onftantinopet bic 
abgeneigte ©eftnnung feinet j;erufatemifc|)en Slmtebruberj^ bamalö 
nur auö ber genannten Unterlaffungäfünbe niut^mapte. Do(^ i|l 
cß mettetd^t rati^famer, an^une^imen; baf ©ergiuö ben @c()ritt M 
^ierofol^mttanerö jwar fannte, aber auö kfonbern ©riinben nic^t 
berühren n^ottte. 2)er S3rtef felbfi enthalt in gdn^ rufiigem ^onc 
eine liberftc^tlic^e 3)avpettung 21W beffen, wa^ i)on 622 bi^ 634 
in ber ntonotJeIetif(|en ©ad^e öer^ianbett worben ttJar, unb fuc^t 
nebenbei bie 5Inftc^t be^ ^atriard^en über bie gragc ber SOSitten^^ 
d'uferung d^xifii ^u re(f;tferttgen. jDurd^aue fpri^t ©ergiujJ fo, aU 
üb ber ^^abft fein 2Bort t>on Gittern bem tt)tffe, tca^ feit ^mo'if 
Sauren, tl;eitö in ber (Btiüc, t^tiU offen i)or aöer SBett Joorge^ 
gangen. 2)iefe^ D^cit^fel erflärt fic^ a\i^ ber 9^atur be^ ©d&reiben^ 
unb ber erwarteten Slntwort. Seibe ftnb für üffentli4)en ©ebraud^, 
für SD^ittJietfung an bie 2)?affen beftimmt; bie befanntlic^ »on ge? 
peimen^ @taat^oer|ianb(ungci! ni^t^ ^u erfahren braud^en. Darum 
wirb bie Tlazk s;)orgenommen , aU ob ber @tu^l $etri je^t er|i 
aufgeforbert würbe, fein Urt^eit über bie obf(^webenbe grage ju 
fäffen. 

(5^e wir über bie 5lntwort bcö ^abffe^ berichten, fe^ e^ un^ 
ioergonnt, einen flüchtigen 53(icf auf bie firc^lic^en 3uftänbe ^omö 
feit Einfang be^ ftebenten Ja^r^unbert^ ^u werfen 2). ^a^ bem 
^obe ©regor'^, mit bem wir ben ^weiten ^anb t)orliegenben 

») Slbgcbrua bei |5arbmn, III., 1311 flg. — 2) ^[^ fpre^cn Wx Uo^ 
i)On ben SSer^altniffen beö vömtf4»en @tul;lö a«»« bpjanttnifc^en Äaifer. SSort 
bem 3Serft?^r ber ^äbfie mit ben ß^'^manifc^en dinOfin »erben wir fpäter 
^anbeln. 

4* 



52 !"• ^«c^. -^flpitel 2. 

SBerf^ Ö^W^'^iT^tt ^akn, beftteg (Sa^üu'anuö, bieder 3)tafon unt) 
©regor'^ ^otfd^after in (^onfiantinopel, ten erlebtßten ©tujjl Tlan 
mi^ x>on bem faum einjtafirtgen D^egtmente @abintan3 Wetter ntd^t^, 
dU tap er bte t)on feinem 35orgänger gefammetten ©etraiteüorrät^e, 
ml^t ©regor ber @rope unentgeltlich ^u t)ert{)ei(en pflegte, vrä^renb 
einer •£)ungerenotfi bem ro'mifc^en SSolf um fc^weres @elb JDerfaufte. 
©abinianu^ ftaxh fc^cn 606. 5lud5> bie $errf(t)aft ber folgenben 
^äbfte wax f\xx^, unb fo x>kl man an^ ben t)orl)anbenen tlueüen 
crfe^en fann, giemlid^ t^atenlo^, 53onifaciu^ III. (t)om gebr. U^ 
5Rot). 607) gab auf einer rb'mifc^en ^ircfienüerfammlung baö ®efe$, 
baß in 3ufunft 5f^iemanb unter Strafe be^ ^irt^enbannö eö njagen 
folie, Ui Seb^eiten eineö ^abp^ ober ^tf(^of^ tt?egen ber D^adjjfolge 
^artpeiungen an^uftiften. (5r|i am britten ^age nac^ bem ^obe 
eine^ ^irc^en^au^tö möge t)om dleru^ unb ber ©emeinbc bie neue 
fBd^l vorgenommen werben, ©efäj^rtic^c Umtriebe, bie unter feinem 
Vorgänger flattfanben, f^einen i^n ju biefer 33erorbnung beftimmt 
ju paben. (Sbenb'erfelbe 9)abji arnbetc bie grumte bcö ^ampfe^, 
weld^en ©regor I. gegen bie Slnmagungen bcö ^3atriarc^en t)on ^on« 
(iantinoipel bepanben ^atk. f^oh^ bemißigte nämlic^ bem britten 
ilöonifaciu^ , baß bie ^irc^e 9?om^, wie früjier, ben erj^en 9^ang 
im 9?eic|e |)aben foKe. Sluf i{in folgte ein ^^abfi gleichen 9?amen^, 
S3onifaciu^ IV., ber öon 608 hi^ 615 auf bm @tu^Ie $etri faf. 
Slu^ biefem fiebenja^rtgen 3eitraum fiifjren bie Oueüen nur bie 
eine X^ai an, baf 53onifaciuö IV. ba^ ^ant^eon, weld(>e^ Slgrip^a, 
Sluguft'0 greunb, ^xhant unb allen ©öttern geweifit i^aitc, ftc^ t)om 
S^atfer $^ofaö auebat, um e^ ber 3ungfrau ^axia unb fämmt^ 
li^en ü)Järtvrern ju {leiligen. 33efannflicl? fiebt ber fierrlic^e 53au 
unter bem 5^amen 9?otonba nod^ Ijeute. ®leid^ arm ip bie ©e? 
f(^icbtc ber a^ei nä'c^ftfolgenben ^äb^c, jDeu^bebit (oon 615 hi^ 
619) unb S3onifaciuö V. (üon 619 btö 625), bo^ werben wir 
ben le^tern tiefer unten in ber englifc^en ^ix6)t tjjcitig finben. 3m 
3a^re 625 beftieg ben ©tujjl ^etri |)onoriu^, berfelbe, ben wir 
au^ ben monot|>eletifc^en S3er|ianblungen fennen. ^onoriu^ fc^eint 
ein ^rac()tliebenber , mM^t au(^ anbäcbttger Oberprieper gewefen 
gu fe^n. äßenigftenö weif ber S3ibl(ot^efar Slnapaftu^ '^^^ ^^^' 
D^egierung biefeö ?5abfieö nic^t^ weiter au beri(fiten, al^ eine lange 



») Llber Ponlificalis edid. Vignolius I , 243-247. 



9?ei^e firc^It(?^er bauten. 2Btr erfahren j'ebo^ auö älteren Duetten, 
baf ^onortu^ auc^ anbcre unb ^war ttJtd^ttgerc ©efc^äfte Betrieb, 
^ur^ x>ox feiner (Jri^ebung n?ar bte langobarbtfc^e gürfttn St^eobe* 
Ifnbe, SlgÜoIf'^ SBtttwe, geworben, ml(i)t, wie frii{>er ge^et'öt 
itjorben, ntc^t Uo^ felbfl |t^ jum fat^oltfc^en ©tauben befannte, 
fonbern an6) unter ben ^angobarben bem wahren ©tauben ©ngang 
i)erf^afft ^atU, 3^r bretunb^n)an3tgj[d'^riger @opn ^baloalb, ein 
unerfahrener, auöfc^W'eifenber aü'ngling, beftieg fofort ben St;^ron, 
um i^n fogteid^ tt)ieber ^u iuerlieren. 2)enn fein eigener Schwager 
SIriowalb t)er/agte i^n, unter bem 35orn;)anb, baf 5lba(oatb wegen 
SBa^nftnn^ unfähig jur D^egierung fe|>. 2)er Ungliicfliclie flo^ ^iilfe- 
fuc^enb ^um griec^ifc^en Patriarchen na<^ ^a^enna. ^iefe ipolitifc^c 
Ummät^ung im^anbe ter ^angobarbenerftrecfte (i(|) auc^ auf ba^ 
fir#'(^e ®tWt 2)enn ber Empörer ^triowatb tt)ar ^Irianer unb 
bebrü'cfte feine fatbotifc^en Untertpanen. 2)a^er ^kU e^ ^abfl 
^onoriu^ fiir feine f^i(i}t, fi^ be^ vertriebenen gürfien an^une^mcn. 
^r erlief ein noä) \)or{>anbene^ Schreiben ^) an ben dxax^cn 3faaf, 
in welchem er benfelben aujforberte, Slbaloalb mit Saffcngewatt auf ben 
5^^ron feiner Später tt)ieber ein^ufe^en. Sßirflic^ machte 3faaf 
!)?uflungen, aU ber fc|>nette ^ob Slbaloalb'^ ba^tt)if(?^en trat. T)a 
Ipiemit ber %nla^ ^um ^rieg weggefaKen war, jog ber ^rarc^ üor, 
mit Slriowatb grieben ab^ufc^Iießen. Tlan begreift, bap biefe Sen^- 
bung ber ©inge bem ^ab^t |)D(^fl unangene|im fei^n mufte. dx 
blieb feitbem in fe|ir gefpannten 35er^d'ltniffen au ben Cangobarbcn 
unb ^atte in i^rem 9?eic^e gar feinen (^influf. 3nbep gelang tS 
ibm einige 3a]^re fpd'ter, mit ^ütfe ber ©riechen, eine wichtige 
Eroberung in Oberitalien ^\x machen. SSir berühren pier m dx-^ 
eignif , baö unfereö 53ebunfenö ben monotpeletif^en knoten ^wifc^en 
dlom unb ^^^an^ geft^ür^t ^at unb ba^ betragen beö ^abfl^J 
erflärt. Oben ftnb bie ©runbe entwicfelt werben, we^^alb an^u- 
nehmen ifl, bap ber ^aifer ^erafliuö ben romifc^en ©tu^l fc^on 
um 630 fiir feine monotjeletifc^en ^lane gewonnen ^aben rauf. 
Slbct auf welchem SBege ber b^aantinif^e ^of bief bewerfftetligte, 
ifl beim ©c^weigen ber Ouetten eine bunfle grage. Wlan fonntc 
»ermutpen, v^onoriuö ^aU bem Söople be^ 9?eic^^ ein grofmutpige^ 
€pfer gebracht, inbem er ftc^ burc^ ben Mfer iiberaeugen lief, 



•) 5lb(iebnt(ft Ui WIm^x X., 577. 



54 !"• ^uc|>. Kapitel 2. 

ta^ ber Orient ftc^ losreißen mx^c, mnn man ben ^onö^5ii)fiten 
feine Sugepanbniffe ben^tUtge, 5lUem fo unetßennu^tg ^u ^anbeln 
liegt; fürcJ^ten tt)tr, nt(^t im (I^arafter öon ^art^ei^äuptern , unb 
in^befonbere ber $ä6fle. 2)ie Äird^engefcl^id^te ben)eiöt burc^ ja:^!^ 
lofe Seifptele; baf ber romifi^e ©tu^t ftc^ nie bur^ diüdft^Un 
einer n;)eltli^ett Q^aterKanbeliebe leiten üef, noc^ ben ^eburfniffen 
beö ©taatö ftc^ felbp unterorbnete , wenn nic^t fein befonberer 
SBort{>ei( mit ben 3tt:>ecfen be^ öffentlichen 293oJ)lö ^ufammentraf. 
^ine foldje ^Serfnüpfung faiferlt4)er unb ^äbftlici^er 3ntereffen fcnnen 
wix in unferem gatte nac^weifen. <Bdt ben S^ii^n be^ ^ab|lö 
SSigtltue platte ft^, tt)ie früher gezeigt tt)orben, ber ^etroipolitans 
jlu^l ^qui(eia;®rabo mit feiner ganzen ^irc^enprot)in^ t>om 35er^ 
banbe mit dlom getrennt, unb feinem ber ^Jäbfie, auc^ ©regor 
bem d-rften^) nic^t, n)ar e^ tro^ ber n)ieber^olten Slnfirengungen 
bieder gelungen, bie SSiberfpenpigen in ben B^oo^ ber romifd^en 
^irc^e ^uriicf^ufü^ren. ^onoriuö war glürflic^er aU feine 33or^ 
ganger; er führte baö grofe Serf auö. Um 629 würbe ber 
f(!^tematifc|)e ^r^bifd^of t)on ®rabo, gortunatuö, tjer/agt, unb 
^onoriuö ^atte im ^a^x 630 bie greube, einen ^art^eigänger 
9?omö, ben ©iafon ^rimigeniuö auf ben 3}?etropoIitanpu{>l 3Prienö 
^u fe^en. 3^0^ ift ber ^rief-) beö «^onoriuö an bie ifirifc^en 
53ifcl;6'fe i)or{ianben, in welchem er ben vertriebenen gortunatu^ aU 
einen 3ubaö unb abtrünnigen ^e|er be^anbelt, unb ben iftrifc^en 
^leruö aufforbert, bem frommen ^^rimigeniu^ piinftlid^en ©e^orfam 
ju leiften. 9^un t|i ausgemacht ^) , baf ber romifc^e <Btn^ ben 
©ieg über ©rabo nur mittelft bewaffneter $ii(fe be^ griec^ifc^en 
^rardfien errang. 2)er grofe :Dien|l aber, ben i^m Ce^terer leitete, 
fällt in baffelbe 3a^r 630, wo ber monot^ieletifc^e ^lan ju $lntioc^ien 
unb 5lleranbrien jur ^eife gebiefi, unb wo folglich ber ^aifer feiner 
©eitö ber freunblid^en a>?itwirfung beö ^abfteö beburfte. ^ann 
man Ui folcf)em @tanbe ber 2)inge einen 5lugenblirf a^eifeln, ba^ 
bie Unterwerfung ber ifirifc^en tirc^e unter ben ©tu^l $etri ber 
55reiö war, für weld^en ^onoriuö bem monotpeletifd^en 53unbe bei- 
getreten ip. Sine ^anb wafcfet bie anbere! 

») ©ie^e oben II. 33. 1044 unb 1060 flg. — ^) ©erfelbe würbe ^uerfl 
üon 53aromuö auö öenetianifc^en Strc^iöen veröffentlicht, ad annum 630 §. 14. 
fKan finbct i^n auci^ bei Tlan^i X., 577. — ^) 2)enn ©rabo gehörte bantalö 
jum griec^ifc^en ®ebift> ftel^e Rubel» monumenta ecclesiae aquilejensis. @. 298. 



@ef(^ic|ite ber t>viantintfc^en ^ixä^t Dom Stnfanße bed jteknten 3«^- Jc. 55 

3e§t fonnen ttjtr ben atgekod^enen gaben unferev (^r^a^tutiö 
njteber anfnii^fen. 5flac^bem ©crötu^ jene^ @$ret^en erlajfen, 
burfte ber gjabfl mc^t mt^x, mt bteper, im ^interötunb bleiben» 
S3ov ben 5lugcn ber SSelt mu|te er ^3art^et nehmen, ^onortuö 
fugte ftc$ ber ^fJot^wenbißfett 3n fetner 5lnttt)ort ^n ben ^a-- 
trtarc|>en t>on ^onfiantmopet lobte er ^ö^U^ bte Umfielt, mit ttoel^ 
(^er (Ic^ ©ergiuö benommen |iabe, aber iiber ben ^au^t^unft f^rac^ 
fiel ber ^eilige Wlam — in fluger SBorau^jt4)t mogti^er gä((e — mit 
fo fiinftli^er DunM^eit auö, baf man nid^t genau fagen fann, ob 
er nid^t neben bem einen aud^ noc^ ^wei SSiKen in ^|irifto gelten 
lajfe : „Obgleich baö gottlid^e SSefen be^ (Srlo'fer^ an jic|) nic^t gc^ 
freu^igt werben unb menfc^Iid^e Seiben erbulben fonnte, fo barf 
man tvegen ber unauöfpred^lic^en 35erbinbung göttlid^er unb menfc^^ 
lieber 5^atur in (S^ripo bejiau^ten, bap ®ott gelitten pat unb baß 
bie menf^lidj^e Hälfte mit ber göttlichen au^ bem ^immel perab^ 
gefiiegen \% Da^er ernennen tt>ir nur ^inen 2Ö5i(Ien \\\ 
3efu ^jirijlo an, bieweit t)on bem göttlichen SBefen baö SO?enfc|= 
lid^e angenommen warb, nic^t awar baö fünblic^ ^enf^lic^e, wie 
e^ in unö erfc^eint, fonbern jeneö D^ieine, wie eö t)or bem gatte 
war.« ^a^ ftingt gana monotpeletifc^. Slber weiter unten fa'prt er 
fort: „53(eiben wir auf ber geraben ©träfe unb ^iiten un^ \)or 
ben gattfiricfen, welche böfe 3ager re^t^ unb linf^ gelegt {laben, 
bamit unfer guf ni^t an einen @tein pofe; iiberlaffen wir ben 
^bomitern, b. ^. ben 2BertIi4>=®e(tnnten unb ^e^ern i^r (^igentpum. 
SSenn aucf) etliche Unberufene [x6) mit Menbem 5[>?unbe ^u Cc^? 
rem auf^uwerfen erfü^nen , fo foU ipr Söorgeben bO(|> nie al^ firc^^^ 
lic^e ©agung gelten. Sßeber ©pnoben noc| anbere Sluftorita'ten |>aben 
\i6^ yt beuttic^ genug auögefprod^en , baß 3etttanb fagen biirfte, man 
muffe (5^ripo @inen ober jwei SBitten beilegen. '^x6^i bie (5oan= 
gelien, nid^t bie ©(^riften ber Sipofiel, nic|t ^ir^entJerfammlungcn 
^aben j'e (Jtwa^ genaue^ ipierüber bejlimmt; nur jiene unreifen 
SQJenfd&en wagen e^ über biefe grage ^u entfc^eiben, inbem fte 
Unmiinbige burc^ i^re SD^ad^tfpruc^c ^u beti^ören poffen. 2)aß ber 
Sine (i\)x\\i\x^ fowo^l bie göttlichen al^ menf^lic^en Sßerfe t>errid^te, 
le^rt bie :^ibel beutlic^. £)b aber wegen beiber SQSerfe eine ein^ 
fac^)e ober ^wicfad&e SBirffamfeit 3U bejiaupten fe^, möge unö nic^t 



') Stboebrurft bei ^arbuin III, 1320 flg. 



56 "I- 55ud^. ^a)ßM 2. 

fummern , ukriaffen n)tr . fol^e leere @^t§ftnbtgf etten ben SBort^ 
tlanUxn unb @(^utmetpern , tt)eld^e Knaben für ®elb tn ber ^unfi 
233orte ^u brejen unterrichten» 3n ber ©c^rift tt^erben djrifto unb 
bem l^etltgen @etfte ni6)t eine ober ^mi SBiUeneäuferungen beiges 
legt, fonbern eine t)ietfa(^e 5lrt be^ SSirfen^. — 2öir tpun am 
befien beim Sluebrude ber ^ihci fielen ^u hUihn , unb febe 5^euei 
rung in SÖSorten ^u meiben. 2)enn behaupten tt)ir an;)ei SBirfungen, 
fo tt)erben ftc§ bie Unmünbigen baran fiofen, unb argtvö^nen, baf 
ti^ix bem 5?efiorianif(^en Unjinne beipflichten. ?e|)ren tt)ir bagegen 
eine SKirfung, fo tt)irb man un^ ber Billigung (yuti;cf)ianif4)er 
X^ox^dt be^üc^tigen." 3um ©^(uffe tt)ieber{)oIt ber SJerfaffer nocf; 
einmal ben guten dlat^ , bie grage, al^ ein nu^lofeö Sßortge^änf 
aufzugeben. Tlan ftejt, ber ?5abji ift ^eifter in ber £unfi fSn^itd 
3u fpielen. dx billigt mit biirren SSorten baö S3erfa{iren beö ©er- 
ging unb folgli^ an^ ben ju Sllexanbrien abgefc^loffenen 33ergleid^ 
mit ben ÜJ?onop{)i;fiten , ber auf bie ©runblage ber Slnerfennung 
(Jineö äöillenö im ^rlöfer abgefc^loffen tvax; aber er t)erbammt 
gugleid^ ben SSerfuc^ einen ober ^\vd Söillen ^u unterf4)eiben , er 
belcnnt flc^ ferner beutlic^ ^u ber Cepre x>on (5inem SBillen, unb 
bod^ \)ertt)irft er jte ^intenbrein felbfi tt)ieber. 2)er tt)a{ire ßmd 
biefeö boppelten ©pielö t|l ni^t fc^wer a« erfennen. :©er 53abfi 
apnt, baf bie Sejiauptung eineö SQSillenö in 3ufunft gef%lid^ 
tt)erben fonnte, gleic^tt)o|>l legt i^m ber gegenwärtige 5(ugenblirf bie 
«Verpflichtung auf, fein bem ilaifer unb ber monotpeletif4)en ^art^ei 
gegebene^ Sort ^u galten. 3n biefer ^oi^ fud^t er fi^ tixx^ jwei- 
beutige 9?eben^arten ju {lelfen. 

3nbeffen fonnte itjenigjienö barüber ^'Ziemanb getd'ufc^t tt)erben, 
baß bie (intfc^eibung be^ fa^^ ^u ©unflen beö @ergiu^ unb folgs 
lic^ gegen ©opjroniu^ lautete. SBir erfahren nicl;t, m\d)m ^in^ 
brud ber iBrief auf Se^teren ^ert>orgebrac|)t ^abe. S^ur fooiel erpellt 
au^ 53ru$ftiiden eine^ fpäteren päbftlidpen 'Bä)xcihcn^, baf $0:= 
noriu^ feitbem unmittelbar mit bem ^Jatriarc^en i)on 3erufalem 
tlnteri^anblungen anfnüpfte, in golge bereu ©opjironiuö üerfproc^en 
{laben foll, nidfit wjeiter auf ^ttJei Sßillen ^n befielen, fofern ^^ruö 
i>m Slleranbrien bie S3ertpeibigung (5ine^ SSillenö aufgeben n)erbe. 
Slöein ein unerwartete^ (^reigniß ftopfte bem iierufalemifc^en ?3olterer 



') Ibid. @. 1354. 



M^ barauf gewaltfam ben SOJunb, 2)te im Sa^re 637 erfotötc 
(Eroberung 3erufalem^ burd^ bie ©aracenen, ttjel^e ©o^j^romu^ 
au0 einem SSortfii^rer h>^anttntf(^er SJtec^tßtäubt'öfeit in einen ^ne^t 
ber Tlo^Umim t)ertt)anbelte , Qah i^m ^u ^aufe liberfliifltge ©e^ 
fc^äfte, unb machte e^ t^m unmößlid^, ferner amtlich in bie inneren 
Slngelegenjyetten be^ i^m freinbgeworbenen 9?omerreic^^ einzugreifen. 
S^ii^ts^ befto ttjeniger muß bie ^aat, ix)elc(>e ©opproniuö au^gefireut, 
au^ na^i^er noc!^ innerhalb ber 6|)aant(nifc^en ©rängen fortgewu^ 
(Jert {lakn. 2ötr fcfiliefen bieß au^ ben ü}?aaf regeln , ivetd^e bie 
9^?önotf>e(eten ^u ergreifen für gut fanben. ^i^^tx ^atit ber ^aifer 
flc^ nic^t unmittelbar in bie bogmatifc^e Streitfrage gemifc^t, fon- 
bern Mo^ bufc^ bie $atriard^en getvirft. 3e^t trat |)erafliuö felbfl 
al^ @^re4)er auf, 3m 3a^r 638 erfd;ien ein faiferlic^eö ®efe^, ^) 
baö unter bem Flamen hd-eaig kfannt getvorben ift. 3n ber gorm 
eine^ ©laubeneBefenntniffe^ f4)reibt baffelbe t>or, tt)aö bie römifd^e 
233e(t u6er ben MUm ^xifii i^tnfort ^u fagen unb ^u lehren ^abe. 
3^acf) einem tt)eitfc^n;)etftgen (Eingänge , ber fi^ über bie Lepren x>on 
ber Drei'einigfeit unb ber ^Bereinigung ^treier 5^aturen di^xi^i ju 
(5tner un^ertrennten ^erfon, gemäß ben 5(uefprüc^en ber ofumeni^ 
f^en ©pnoben, t)erbreitet, fommt ber bepur^urte Sl^eologe auf ben 
Prittigen 5^unft alfo ^u fpre^en: „Die Söunber unb bie Seiben, 
alle gottlic|)e unb menf4)ltd^e Sirffamfeit be^ dxlö^tx^, [^reiben tt)ir 
einem unb ebenbemfelben fleifc^geworbenen Sogo^ 3u. .^eineeweg^ 
gepatten tt)tr, baß irgenb 3emanb einen ober ^tt>ti 233il= 
len (I^ripi ju be^iaupten unb ^u lehren \id) untere 
fange. Sßtelme^r foll 3eber gemäß ben SBorfc^riften ber |>ei(tgen 
(S^noben befennen, baß (^iner unb ebenberfelbe eingeborne @o{in, 
unfer ^err 3efu^ ^^rtftuö, ber ba ift wa^xtx @ott, baö ©öttlic^e 
tt>k baö 33^enf4)li4)e tvirfe, baß alfo jegliche bem ®ott=2)?enfc^en 
jufommenbe SBiüensäußerung au^ (Jinem unb ebenbemfelben Sogo^ 
ungetjieilt unb unt^ermifc^t fierüorgejie. — 3?2efirere ^äter {laben 
%ipo (^inen SöiTlen betgelegt, aöein biefer Sluebrucf ip barum 
anpößig, mil er bei Unerfa^rnen Ui^t ben5lrgtt)o|m erregen fann, 
alö tvolle man bie :perfönlic^e ^Bereinigung aweier S^^aturen in (J^ripo 
aufgeben. Sßeit i)erfe^rter ip e^ aber üon ^\t>n Mlen ^^rt'pi a« 
reben, benn außerbem, baß nie irgenb einer ber peiligen unb aui-^ 

') Slbgebrucft ibid. ©. 791 flg. 



58 Jit 53u(|. ^apm 2. 

gezeichneten ^(r^enlejirer fl(i^ fo au^gefpro^en ^at , tt)ürbe au^ Jenem 
SKorte ein ©egenfa^ jweiev SBitten in (S^rtflo folgen, ©elbjl nic^t 
t>er a^fc^eulid^e D^efioriuö, ber bO(^ auö bem (5inen ^^rifiu^ jwei 
©o^ne mad^te, ^at ftc?^ je erfreut, bem .^evrn a^ei SBtöen kt^u^ 
legem 2)arum tapt unö getreu bem SBorgange ber 
peil igen ^ättx (5inen ^iiitn ^xifti kfennen, bieweil ^xi^i 
menfc^Iic^e 3^atur niemals für fic^ allein unb abgefonbert, tt)iber 
ben Söinf be^ i^x ^vereinigten ^ogoö irgenb dtwa^ begehrte, fon* 
bem pet^ na^ bem SQSitten ber i^x »erbunbenen ©öttlic^feit |tc^ 
bewegte." 3um ©dplujfe wirb noc^ eine lange ^ei^e x>m ^e^ern 
joerflu^t. 5lu^ i^ter tt)teber{>olt ftc^ biefel6e 3«)eibeutigfeit , wie in 
ben 53riefen be^ $atriard^en t)on ^i^^an^ unb beö 55abfte^* ^erafliuö 
t^erbietet förmlich, bie grage auf^uwerfen, ob in (^firiflo ein Sßillc 
fep, ober awei, unb bo^ erflcirt er ftc^ nac^^er kfiimmt für ©neu 
SBillen. ^aß übrigen^ ©erging e^ war, ber bem ^aifer bie geber 
flirrte, t|i fd^on barum gewiß, mit in ber ^ftfiefiö eine 9?ei^e »on 
©d'^en pept, welche Sort für Söort au^ bem früher angeführten 
©riefe be^ ^]3atriar(|ien an ^onoriu^ entnommen ftnb. ©ergiuö 
ließ auc^ fofort burc| ©ift^öfe, tit in (^onj^antinopel weilten, ba^ 
faiferltc^e ©laukn^gefe^ unterfc^reiben , lobte baffelbe po^lid^, unb 
»erorbnete, baß jieber (Jlerifer, welcher ber (5ftfie(iö ^uwiber ^anbeln 
würbe, fein 2lmt verlieren, Wlön^t aber, ober ^aien im gleichen 
galle i)on ber ^irc^engemeinfc^aft au^gefc^loffen fe^n follten. 

D^nt 3weifel red^neten bie |)äupter beö 2)?onot{ieleti0mu^, baß 
jlegt, nat^bem ber ^aifer gefproc^en, fi^ 9^iemanb me|ir ber ^elt^ 
gionöoereinigung a^ifc^en <5^alceboniern unb Safobiten wiberfe^en 
werbe. 5lber ba^ @(^icffal |iatte m Slnbere^ bef^loffen. 3n bem^ 
felben 3a^r, wo bie (^ft^ieftö erfc^ien, begannen 3)?O0lemifc&e ^eere 
bie ^auptfi^e ber 9)?ono^{i9ftten ju erobern. SBd'^renb 5lmru an 
ben ^il rücfte, würbe x>on anbern ma^ometanifc^en ©(paaren ©p^ 
rien mit ber >£)auptpabt 5lntioc^ien genommen, ^leranbria ftel 64i 
für immer in bie ^dnbe ber ©aracenen. ©d^on alö 5lmru in 
5leg9pten einbra^, ^atttn ü3?ofaufa^ unb ber ^Jatriard^ (It;ruö mit 
tjim unter{>anbelt , jener tu ber 5lbfic^t aum eigenen S5ortpeil baö 
Canb an bie^Jremben a« t)errat|ien, biefer um möglic^ft günfiige 
33ebingungett für bie Ueberwunbenen ju erlangen. 2)?ofaufaö blieb 



') ©fe Urfunbe ibid. ®, 798 flg. 



m^ erfolgter ^roBeruttg tvetettd^ mSleg^j^ten, (Jpru^ ttjurbe, nod^ 
e^e 5llerant>rten übn^in^, na^ (5onftantmo:peI geforbert unb bort 
beö «£)o^t)crrat{i^ angeflagt; er mufte bie golter erPe^ien, bo$ lief 
man i^n na^^er tt)teber frei. 9?a(^ 5l(eranbri'en ^urucfgefe^^rt, fiari 
er 643 in ruptgem ©efi^e feinet ©tuplö unter arabif^er |)errf^aft. 
Sluf ipn folgte ^etruö, ebenfalls 9}^onotpe(ete» 33on ben 3cifobitcn 
Ifiart bebrängt, fonnte er nur biö ^um ^a^xt 653 feine SBürbe 
be^iaupten. dx flo^ in^ b^jantinifc^e [Weic^ :ptnüber, U^kli aber 
feinen ^itel Uu 2)aff<I6e traten mehrere anbere au^ bem Orient 
sjertriebene fatjolifd^e ^trd^en{>äu^ter. 3um erftenmate fa^^ man 
bamal^ ©tfc^ofe in parlibus infidelium: eine eitle (Einrichtung, bie 
befanntlid^ f^d'ter t)on ber römift^en ilir^e U^ ^um Uebermaf auö* 
gebejnt tt)orben iji. ©eit ber (Eroberung be^ £)rientö burci^ bie 
5lraber bot ber fird^Iid^e 3uf^anb beö oftrömifc^en dld^^ einen fett:= 
famen %nUid bar. Die beiben ©tii^Ie i>on 9?om unb 339ian^, 
fonj^ entfc^toffene 5Borfecf)ter beö (^atcebonifc^en ^e^irbegrip {matten 
einen guten X^dl beö früher fo bejiarrli^ »erfo^tenen :©ogma*^ 
aufgeopfert, um eine ?5art^et ^u genoinnen, bie je^t gar nic^t mel^r 
bem Üteic^eoerbanb ange|i6'rte. 2)a^ D^fer bauerte fort, aber ber 
^rei^, ben man urfpriingtic|> burd; bie gemachte 3ugejiänbniffe 
erringen tt)ottte, tt>ax ^u einer poItlif4)en Unmöglichkeit geworben. 
3n biefer unnatürlichen Cage fonnten bie 2)inge nid^t bleiben, ^^^ur 
ber ^of ^attt je^t no$ ein Sutereffe ben 9??onot{ieleti0mu^ ^\x ^aU 
ten, mil biep feine d^xc ^u forbern fc^ien, aber r\i6)t me^r bie 
^£)äu^ter ber ^ird^e. ^^ lief (Icf) baper t)orau0fe|ien , baf bie ^aU 
cebonier Ui ncicf;Per (Gelegenheit au iprem alten ^Sefenntnif jurud^ 
fe^iren würben. 3«)ar t)om ^Jatriarc^en ^u (Eonftantinopet war feine 
Sßiberfe^ltc^f eit ju beforgen, weit berfelbe gan^ ioom ^aifer ab{>ieng, 
wo^t aber ^atte ber ^of laut alten Erfahrungen Urfac^e, bem 
römifc^en ©tuf>Ie ju mißtrauen. @^ne(t genug traf bie eben an^ 
gebeutete (Sefapr ein. 3m £)ftober 638 fiarb ?5abft ^onoriu^, 
im Dezember beffetben ^a^x^ fofgte i^m ©ergiu^ x>on (Eonfiantino^ 
pel in'ö (SJrab, 2)ie (SteUe be^ te^tern erhielt f'^xx^n^, ber foglei^ 
bie (Eft^eft^ anerkannte unb feine t^eologif^e %n\i^i ben übrigen 
©luvten beö 9?eic^^ burc^ SWunbfc|>reiben ^u wiffen t|iat. 5lber bie 
S3efe^ung be^ anbern ©tu^it^ erregte grofe (Biürme. 2)er römfs 
fc^e (Eleru^, entfc^tofTen, bie 'ocn ^onoriu^ eingefc^lagene 33apn ^u 
»erlaffen, ^aik Bt^mm$, einen entf^iebenen ©egner be^ (Einen 



60 WI- 53u4>. StapM 2. 

Sötöen^, 3um 9Za(!^foIger erforen. ^er Gaffer 'OivmiQtxtt t>em ©e^ 
tt)ci{>Iten feine 53eftättgung , tvofern er mc^t bte ^ftjieft^ unterfd^ret^ 
ben tt)ürbe* 2)arüber entpanb 5lufru^r m 9?om. T)k grie^ifc^e 
S3efa^ung bafelbfi tt)o((te bte @^a$fammer beö |>eütgen 53eter ^Iiitis 
bern, unb tt)arb faum burt^ bte 33ürgerfd&aft, bte ftc^ um ©eües 
rtnuö fammelte, an ^luöfufirung t^reö 25or^a6eitö t)erj)ittbert 5luf 
bte 9?ac^rtc^t t)on btefen Unruhen eilte ber @rard^ 3faaf t)on üta-^ 
»enna nad^ 9?om, t>erbannte bte attgefe{>enfiett 3)?itglteber be^ 
(^leruö auö ber ©tabt, unb kmä'c^tigtc ftc^ ber ^trc^en = ©etber. 
3tt)ar ttJurbc im '^a^xc 640 gegen baö SBerfpre^en ber päbftitelcn 
©efanbten in (lonj^antinopet, ba^ jte i^ren ©ebieter jur 5lnno{)me 
ber (Jft^eftö tjermogen tt)iirben, bie @r{?ebung @et)erin'^ t)om ^ofe 
bepätigt, attein ©eüerinu^ fu{>r au^ atö ^abft fort, bie Unter- 
fd&rift 3u t)ertt)eigern. @r flarb jiebo^ fc^on im 5lugufi beffelben 
3a^rö. ©ein 9?ac^fotger So^anneö IV. geigte ftc^) um nic^t^ nad^s 
giebiger. ^ereit^ ^atte ber neue ^ah^ bie ?e^re t)om einen 2Bißen 
auf einer römifc^en ©pnobe t)erbammt, al^ ber ^aifer ^erafliuö 
(gebruar 641) mit ^ob abging, 3e§t geigte c^ jtc^, tütW tiefe 
SSunben bie gehäuften Ungtiicf efätte tt)ä()renb ber legten 9?egterung : 
ber arabifc^e ^rieg, unb bie bogmatifc^en SBirren bem <Btaatz 
gefdjtagen. 53iö in fein Snnerfle^ war baö D^eic^ erfc^iittert. Um^ 
tt)ci(^itngen im faUa^t, ^ufjiänbe in ben latinifc^en ^xom^tn be^ 
bro|)ten e^ mit ber ^luflöfung. Sptvatiin^ {»interlief männliche 
(BxUn auö t>erfc^iebener S^e: ben 28ja^rigen (Jonfiantinu^, Bo^n 
ber im 3a{>re 612 üerjiorbenen ^aiferin gtat)ia ^uboxia, wddftn 
ber SBater noc^ hd Ceb^eiten ^um 3}Jitregenten angenommen ^atu, 
unb außerbem von feiner ^weiten @ema{>Iin 3}?artina, tt)elc^e ^e^ 
raftiuö überlebte, jmei ^^rin^cn, ^iberiu^ unb ^erafleonaö. ^ax-- 
lina öerfucfete alöbalb ben ©tieffo^n ju t)erbrangen , um bie ^err^ 
f^aft t'jiren eigenen ^inbern ju^uwenben; aber baö S3olf erflärte 
\i6) für ben (Jrftgebornen. (JonPantinu^ U)urbe alö Äatfer auöge^ 
rufen, jiarb aber fctjon 102 ^age fpäter, einen unmünbigen ©rben 
donftan^ 5>interlaffenb. Die Stimme beö 23oIfö befc^ulbigte bte 
(Stiefmutter ben Stob ^onpantin^ burd^ ®ift befc^Ieunigt ^u i>aben» 
5!}^artina t^at biefen finftern ©erüd^ten bur4> i^x betragen 33orfc^ub. 
9^eue Mnh würben au ©unf^en i^rer ^inber angefponnen, aber 



•> 3^r 55cn^t tft obflebrucft bei !Wanft X, 677. 



mit gletd^ fc^Ied^tem C^rfolöe. fSaUntim^, tin e^vget^tger ©olbat, 
ergriff tic SSaffen für (Jonftanö, unb auc^ ber ^6'bel ii)on (Jonpan^ 
tino^^d rettete jTd; gegen 3}2artina aufammen, Die 5lufriij>rer be^ 
ttiäc^tigten jldj) ber SDJutter unb i^re^ @o|>neö ^erafleona^, 
fd^nitten 3ener bie 3unge, 2)iefem bie D'Zafe ab. Unter ber Sßors 
munbfdj^aft beö ^eic{)erat{jö , beffen ©ewalt feitbem immer fii^ts 
barer |>ert)ortritt , beftieg ber I2|cij>rige (Icnpan^ ben Xi^xon öon 
S3|)^an3. 5lu(^ ber ^atxiax^ ^t)rr|>u^ trurbe in ben ^tur^ 9)?ar5 
tina'ö üerwtcfelt. 2llö ^at^geber ber ^aiferin^SötUn^e {>atte er fid; 
allgemein x>tx^a^t Qtmad)t, fogar ber 5lrgn)ü|in, an ber Sßergiftung 
^onftantin^ Streit genommen ^u {laben laftete auf tfim. Unter 
bicfen Umftcinben fonnte fid) 55i;ri^u^ nic!^t länger in (^onftantinopel 
^aittn, (5r ffe^, 9?a^e biirftenb, na(^ bem romifc^en Slfrtfa (hinüber, 
n?o mx balb SBeitereö von ijim ^ören vrerbem ^^aulu^, bi^^er 
^^reebüter an ber ^auptfircbe t)on S?i)^ana, erhielt, na(f)bem er bie 
^ft^eftö unterfc^rieben , bie ©teüc beö glüc^tlingö. 

2ßir muffen unfern 53Itcf j'e^t tt>ieber na^ ^om rieten, ©o* 
balb ^abft 3o^ann IV. t)on bem ^egierung^weci^fel in donftanii- 
nopel benac^ri^ttgt wjar, erließ er an ben neuen ^errfc^er (Jonftan^ 
tinuö ein treiiläufige^ ©djreiben ^), in tt?elc^cm er nic^t^ weniger 
aU bie 3urucfna^me ber C£ft{>eftö »erlangte. 9]ac^bem er in biefer 
Urfunbe ^uüb'rberf^ hittcxc^ia^t bariiber gefu{>rt, baß ber ^atriard^ 
x>on ^%an^ bur4> feine 9?unbfc^reiben an bie übrigen großen 
Stühle be^ dld6)^, in vtjelc^en eine »öüig irrige ?e^re X)on ber 
9?atur be^ 6o{m^ niebergelegt fei), bie gan^e abenbld'nbifc^e ^irc^e 
geärgert {>abe, mnM er ftc^ ^u einer eigentfjümlic^en unb uners 
tüaxtttm üDarftellung ber bieben'gen ©efc^ic^te bee monotljcletifc^en 
©treit^; er t)erfuc^t nämltci^ mittelfi exegetif^er ged^terfünfie ^u 
geigen, baß fein SSorgilnger J£)onoriu^ feineeweg^ in ^e^ug auf ben 
dinm SBillen d^xi^i mit bem Patriarchen ©ergiuö eine^ ©inneö 
gewefen fep. @obann enttt)icfelt er feine eigene 2)?einung von 
ber jirittigen grage, inbem er hmtiit, baß bie allgemein ange:? 
nommene ?e^re von ^tvei 5?aturen in ^fjripo not^tvcnbig ba^ Bu^ 
geftänbniß jmeier Wi^iiitn in |lc^ fc^ließe. iJJebenbei erlaubt er fic^ fogar 
bie S3e^auptung ©ne^ SSiUene mit bem 9^amen eutpc^ianifc^er 
erei ju branbmarfen. ^nblic^ fc{)ließt er mit ber 33ittc, ber 

>) 5lb0ebntcft bei «J^anjt X, 682, flg. 



62 I"' 55u(]^. ^a'^M 2. 

^aifer möd)tc t>te ^on ^erafltu^ erlaffenc ^ft^efi^, ml^t im 
SBtterfpru^e mit ben ^efttmmungen ber (]^aIcet>omfc|iett (5i)nobe, 
unb! gegen bte Sluefprii^e bcö ^al^peö ?eO; ben 53tf4)cfen bee Dtei^^ 
geit?attfam aufgebrungen itorben fei;, au^ ben offenttti^en Elften wegs 
ne{)menunb^erreißen laffen. Die petgenbe 3Sertt)irrung m^^^anj 
unb ber frü^^eiti'öe ^ob (Jonftantin^ mag Urfac^e gewefen fe|>n, 
bap ber römifc^e £)berprtefter wegen btefe^ bevben ©c^retben^ ni^t 
jur D^ec^enfc^aft gebogen «?urbe. Ueberbtep j^arb 3o^ann IV. felbfl 
f^on im Dftober 642. (Sein 9Zac^foIger ^{>eoboruö tx^iberfe^te fid^ 
bem monot^eletifc^en Dogma ebenfo entfc^Iojfen aU 3o|>ann, 
SBereit^ tt)ar baö 5lnfe^en be^ bt)3antintfc^en ^g)ofö im griec^ifdjjen 
Stalten fo erfc^iittert, baß 9)?auntiu^, bieder faiferlic^er 53eamter in 
S^iom, e^ tvagte, bem ^Jatriarc^en 'con dlax>cnm ben ©e^orfam auf- 
jufiinbtgen, unb an (Jrric^tung eine^ unab|)ängigen dldd)€ ju 
benfen. 2)ie alten £lue((en fc(;tx)etgcn bariiber, ob ber neue ^aifi 
in biefe ^enjegungen i>txmdt\t war; nac^ ben fpäteren ^reigniffen 
ju fc^Iiefen, ift e^ eben nid;t unwa^rfctjeinlic^. 3tt)ar gelang e^ 
bem ^xar^en 3faaf, bie (Jm^o'rung in ^om mit SÖaffengewalt ^u 
erbri'irfen, unb ben 5lnftifter berfelben mit bem ^obe ju bePrafen, 
aber bie SSiberfe^tic^feit be^ ^abpe^ fonnte ober woUte er nic^t 
bre(i;en. Unb balb panb ber römifc^e ©tul^t aU ©egner be^ 
SJJonot^eletiemu^ niö^i me|ir allein; neue Streiter in anbern ^ro= 
»in^en reiften i^m bie ^änbe. SBeiter oben paben wir in SSer^ 
ibinbung mit (Sov>|>roniu^ einen Tlönd) genannt, ber fc^on im 3a^r 
630 ben ^3tan, 9}?ono:p5jii)ftten unb ^palcebonier mittelp be^ Dogma'^ 
»om dinm SSiKen ^u t)ereintgen, eifrigP befd'mpfte, aber je^t erß 
bie klugen ber SSelt auf fid; ^u fiepen begann. 2??aximu^, um 
580 au^ einer angefe{>enen gamilie ^u (5onpantino!pel geboren, er^ 
Jjielt eine forgfältige ^r^ie^ung, trat aU 3üngling in «£)ofDienPe, 
unb ftieg aümcij^Iig W ju ber bebeutenben SSiirbe eine^ faifer^ 
liefen ©epeimfcljreiber^ empor. 2)0(^ ber ^ang ^u f^wd'rmerifcl;em 
iBriiten, x>itMd)t a\i^ bie Hoffnung eine^ gldn^enberen SBirfung^s 
freife^ in geiftlic^em @tanbe, bepimmte i^n, bem ^ofe ab^ufagen. 
dx trat ^u i55iri;fopoli^, gegenüber t)on S3i;ian3, in ein ^foper, beffen 
5lbt er balb barauf würbe, ^ier t)erfenfte er pd) in bie liefen 
areopagitifc^er SD^^pif, weldjje bamatö aKgemeinen 53eifan fanb, unb 
pattete bie bunfeln Traume be^ falfc^en 5lt^ener^ mit no^ x>ox^ 
fianbenen ©^olien au^. 3n glei%m ®eipe f(^rieb er Srndrungen, 



®cf(|f(i&te Ux fcp^öntinfft^en ^trt^e »cm Slnfotige bcö fittcnten 3aM- 'c- 63 

i^tüe au emaelnen Sluefprüd^en, i^üU au ö^^'P^ten 5ltf^nütett ter 
©cf;nft Uekr ten Söertp Hefer aKeßonft^en %xUikr\, mUtn mx 
ba^ Urtjieil eüie^ alten ^?i(^teve otifii^ren Xitx ^atrtar^ f^f>tiu^ 
faßt: „tte ^d)xt{baxt te^ SWaxtinue tfi ^ö^fi f^ttJÖIftig, unb leitet 
an erfü'npelter ^unfelpeit, fo baf e^ \6)mx faßt, ten ©inn feiner 
SBorte au erfaffen, Ueberbief entfernen ftd; feine ^(uelegungen ber 
©d^rift x>ki au tt^ett vom S3u(^ftaben unb ber ibefannten ©efc^t^te, 
ober »on 2)em, xoas ber gefunbe 3)?enf4)eniDerPanb in ber 33ibel fud^t, 
SBer aber ©efatten an überfc^ttjanglit^ent ^ieffinn ^at, bem fo'nnen 
tt>ix m^i^ 33effere^ ent^fe^Ien, aU bie 2Ber!e beö 3??anneö." 9Äaxi- 
ntuö i^egniigtc fid) (ebod^ ni(^t mit bem üln^mt eine^ 3}?t;ftifer^i er 
flrebte auQlei^ nac^ ber ^alme arifiotelifc^er ©iaieftif, bie, mt mx 
früher berichteten, burc^ bie 3}?ono:pf)|)ftten im Saufe beö fe^eten 
3a^r^unbertö ber ^ripii(|en Sl^eologie aufgeimpft trorben tt)ar. 
Slud^ barin ttjied^ er t)on feinem SSorbübe; bem ^reopagiten, ab, bap 
er nic^t, mt biefer, für bae mono:p{)9fttif(^e 2)oöma, fonbern fiir bie 
Cf^re »on a^^^ Staturen unb ^mi SÖSißen fc|wärmte. ^refflic^ 
tt)upte er au tiefem 3tt)ecf bie bei ben 5lripoteIifern erlernten 
^anbgriffe anauwenben. @o ^oereinigte benn SWaximu^ in feiner 
55erfon bie »erfc^iiebenen tjjeologifd^en S^i^tungen fcineö SaWun- 
bert^: x>f>n ben re(|)tgla'ubiöen ^j>aIcetoniern baö 2)09ma, i)on ben 
SWpPifern bie Ueberfc^ttJängtic^feit , j)on ben ©c^olapifern bie ger^ 
tiQfüt, 33eöriffe unb SBorte au fpatten. |)ieau fam no^, baf er 
aud^ bie praftifc^e ^unp t)erflanb, unter ber Tla^h mönd^ifc^er 
Demutp ben riicfftd^telofen (J^rgeia eine^ "^axi^d^anpt^ au ver- 
bergen, (ix tt)ar bo:per, tt)ie man fiept, voUfommen aur Ueber^ 
na|)me einer bebeutenben D^otte in bem monotpeletifc^en ©treitc 
geeißnet. 

:©iefer 3)?arimu^ nun {latte attem 5lnf$eine na^ noc^ epe bie 
bogmatifcfien ^tane be^ taifer^ ^eraHiuö aut ^luefüprung famen, 
SSinb von benfelben befommen, tva^ fiep (eicpt erflären lä'ft, ba ber 
5lbt von ^pr|)fopoIi^ von feinen friipern Sßerpaitniffen per S3erbinbunßen 
am $ofe unterpalten paben mag. @ett)ip ifl, baß er au ter 3tit, 
aU ^t;ruö tie SSereinigung mit ten ä'g^ptif^en 3)?onopp|)ftten ah 
f^loß, in 5irerantrien fl^ aufpielt. ©olite man nicpt pierauö 
f(^Iiefen tiirfen, baf ber %ht von ben S^ingen, bie eben bamar^ in 



') Biblioth. Cod. 192. 



64 I". 53uc^. ÄapiteJ 2. 

2leöi;!ptert ioorötettöen , jum SBorau^ knadprtc^ttgt tt)or? SWartmu^ 
erjio^ alebalb mit feinem gveunbe ©o^Jromu^ gegen ben (Entwurf 
be^ alexanbrinifd^en ^atn'ard^en heftigen SStberfpruc^. 2öa^ bar^ 
auf erfolgte, {laben n?tr früher berichtet. 233a^renb @op{>rontuö 
pc^ in golge feinet ^ampf^ gegen bie Sejre »om (5inen SiKen 
auf ben @tu^l ioon Serufalem emporfcfjmang, gieng ber ^öndj) t)on 
vj^r^fopoliö unbelo^nt au^. T)o^ begreift man, bag bie ^rpebung 
feinet @enof[en ein n^eiterer @porn fiiv i{in fei^n mufte, auf ber 
betretenen 23apn fort^ufc^reiten. 9)?aximuö begab ft^ in ber 
golge nad; bem bi)3antinif4)en 5Ifrifa, einem trefflichen 33oben für 
feine 3^^dc, ba ber norbafrifanifc|e (^teruö fic^ ftet^ bur(^ fein 
iiartnä(!ige0 geft^atten am (^alcebonifd^en ^e^rbegriff au^ge^eic^net 
l^atte. ©eine Stnnjefen^eit bafelbft trug balb ftc^tbare griid^te. 
Der (5(eru^ geriet{> gegen ben monot|)cIetifd^en ^eprbegriff in 53es 
tt)egung, 35erfamm(ungen tvurben gehalten, ©nfprad^en erhoben, 
hiermit noi^ nid^t aufrieben, fd^Ieuberte 3>?arimu0 x>m 5lfrifa au^ 
©enbfc^reiben an bie 9)?onc^e im Drient, in «jelc^en er fte gegen 
bie ?ei)re t)om ^tnen SBiKen auftuttJiegeln fud^te. X)oä) bleibt e^ 
3tt)eifel^aft , ob i{>m gelungen wäxc fein Siel su erreichen, ^tU 
i^m nic^t bie ^^olitif in bie ^änbe gearbeitet. Oregoriu^, ber 
bp^antinifc^e Statthalter 'con Df^orbafrila, gieng mit bem flanc um, 
bie 5^romnj t)om dftdd)^ lo^^urei^en, um bort eine unab{?cingige 
^errfc^aft ju griinben. Tlit t{)eoIogifcf)en ^ünflen woiltt er ber 
befrf;(offenen (Empörung einen Schein x>on Dtec^tmä'ptgfeit geben. 
2)urd; ein auffattenbe^ ©c^aufpiel fottte ber 3Se(t t)orgefpiegeU 
werben, baß ber d'c^te Glaube nic^t me{ir in ^%ar\^ t{)rone, fon^ 
bern fic^ unter bie gittige bc^ afrifanifc^en ^errfcfjer^ geflüchtet 
^abe. 511^ taugliche SSerf^euge boten ftc^ i^m nicl}t blo^ ber 2lbt 
3)?arimu^, fonbern auc^ noc^ ein 5lnberer bar. 2öir paben friijier 
er^ä^It, bag ber '^aixm^ $t)rr{>u0 t)on ^onftantinopel in gotge 
ber Unruhen, bie bort auebrac^en, »on feinem (Btn^c »erbrängt 
tvorben tvar. ^ei ©regoriue ^aiU er @c^u^ gffu4)t unb gefuus 
ben. 3p^t foöte er feinem ^efc^u^er einen ©egenbienft leiten, 
tt)0^u f'^xx^n^ {16) um fo bereitwilliger geigte, weil ber ^lan be^ 
©tattpalter^ bem t)ertriebenen ^^nefter guglei^ @elegen|?eit gab, 
an feinen geinben in ^^^an^ eine empftnblic^e 9?ad^e ^u nejimen. 
5fla(^bem bie Dioden ge|>orig aueget^eitt waren, berief ©regoriu^ 
ben {>open(5(eru^, ben^bel unb x^kU anbere angefe^ene (5inwo|>ner 



I 
j 



®cf^f(^ie bct b^iantinifc^en Äirt^c öom Slnfange beö jiebcnten 3ö^t^. JC 65 

bev $rot)m^ a" ^^'^^»^ t)tel6efud^tctt SJerfammtung. 3m Slnöefid^t 
btefeö ßlän^enben ^rctfe^ t>Ott 3uf>6'rern, hielten 3)iax*tmu6 unb 
f^xx^n^ ein ^ettgion^gefprd'c^: jener aU ^cxt^dbi^tx ber Cejire 
gweier SBtrfungen in ö^rifio, btefer aU ©egner berfel6en, unb al^ 
fScxfc^kx be^ monotjietettfc^ett ^egrtff^. 53etbc fintten längere 
Seit mit etnanber; am (5nbc aber erflärte fid^ $|>rrpuö für be^ 
jiegt, laut geflanb er x>ox attem 93oIfe, baf feine SBorgänger, baf 
er fetbfl, baf bte ^ix6)t üon ^^^an^ bur^ 5lnna^me beö (Jtnen 
SQSitten^ ft(^ an ber S93af>r^ett verfünbfgt |iätten. S'^ad^ einem 
fold^en ^efenntniß beö ^r?anne^; ber bi^^er bte |iöc^fte fird^Itci^e 
SSürbe im £)pen befleibet, fonnte offenbar 5^iemanb mepr a^eifeln, 
baf ^i)^(in] mit bem fRu^rnc ber D^ec^tgtäuibiöfeit aud[) ben Sln- 
f))ru4> auf bie ^errfc^aft eingebüßt l^abe, unb baf ©regoriu^, a(3 
^ort ber wahren ^e^re e^ \)erbienc, unabhängig über 5lfrifa ^u 
gebieten. :Die $ojfe tt>ax gut angelegt, ^alb giengen bie Ur« 
peber berfetben einen ©c^ritt «weiter. X>a^ eben befd^riekne 9^e» 
ligion^gefprä(|> a^ifc^en Tlaximn^ unb ^prr^uö fanb 645 (Statt 
5U^ im folgenben 3a^re bie regelmäßigen @^noben ber brei (Janb^ 
f^aften ^3, in njelc^e bie ^romn^ bamat^ S^tfiel, ^ufammengetreten 
waren, ivurben gemeinfame ^efd^IüiJe gegen ben SD^onotJyetetiemu^ 
gefaßt, unb g(ci$(autenbe «Senbf^reiben an ben ^atriar^en 
5JauIu^ t)on ^onftantiuopel erlajfen, be^ 3n^a(t^, baß jie i^n nic^t 
me^r aU 53ruber anerfennen tvürben , bafern er nic^t ber ^ftjejlö 
entfage, unb biefeö ®efeg t)on ben ^irc^ent^üren abreißen laffe. 
j£)a eö ft(f> t)on felbj^ »erftanb, baß ^auluö bie ioorgcf4>riebene 
S3ebingung ni^t erfüllen fonnte, fo tt)ar burc^ biefc ^rfiärung 
Slfrifa tJon 53pa^na firc^ltd^ lo^gerißen. 

3nbeffen nic^t nur ben (5(eru^ feiner ^roüin^, fonbern auc!^ 
ben ©tuj>l ^etri ^attc ber (Empörer ©regoriu^ in fein 3ntercffe 
gebogen. 5(m @(^tuffe jeneö 9?eIigionögefprä£^^ legte ^prrjiu^ baö 
SJerfprec^en ab, feinen Sßiberruf ber monot^eletifc^en ^e§erei 'ccx 
bem $abpe wieber^oten ^u tt)oßen. 2)eßgleic^en erflärten bie okn 
ertt)ä{inten ©pnoben ber brei afrifanifd^en Sanbfc^aften in einem 
gemeinfdf)aftti^en Schreiben '^) an ben ^abft: aUt 9?eligionöange^ 
legen|ieiten ber i^irci^e müßten i^rer Ueber^eugung na^ t)or ben 
avojiolifc^en ©tufil gebracht tverben, mit berfel^e bie einzige Duette 



*) ByzaKcna, Maurilania , Numidia. — -) %\>Q('OX\\äi bei 9??anjl X, 919. 
(Sfrörev, JJirc^eng. III. 5 



66 "'• ©«^- Äapitel 2. 

cr>anöc(tf(^er Sffia^rpctt fe^. Uitüetlennbar fietpt btcß fot)te(: ®rc^ 
ßortu^ unb feine SBerf^euge geflanben tem 93abfte ettic unbe^ 
fd^rd'nfte ©ewalt ju, um ten ^ret^, baj er t^nen tm bei)orftc^en= 
bcn Kampfe ßegen ^ij^an^ bic $anbc reic|)e. SBcire nod) etn 
3weife( likr biefc 2)eutun3 ber @ac^e raoöltt!^, fo tt)ürbc er burc^ 
bte iDetteren ©c^rftte beö $|>rr^u^ unb SD^arimuö nteberßefc^tagen. 
23etbe reiften mmli^ im 3af>r 646 nac^ dlom. Dort angefommen, 
legte ber e^cmaltge Dber|iirte t)on (^onftotittnopel fein 53efenntmf 
tnönot{ielet{itf4)en 3rrt^um^ ^u ben gü^en bee 53abpe^ 3:^eoboruö nteber. 
3um Danfefiir biefe ^ulbtgung erfannte ber^^abfl ntc^t nur feine dlc^U 
ßläubißfeit an, fonbern er erftärte i^n fogar fiir ben redfitmäfigen 
93atriard^en von 53^5an^, unb m^ i^m bie nötjiigen TUM an, 
©tanbe^ gemäf in ^om ^u lekn. Da^ tt)ar ein töbttic^er @4)Iag 
für ben tt>ir!(id^en Düer^irten ber ofüi^tn $au!pt|labt. 5(e{inltc^e 
«oaren ijorau^gegangen. @c^on brei 3apre ^ut)or |iatte ber ^abfi 
c^ ba^in ^eUa{!fyt, baß ber (^r^bifti^of t>on (Ippern ©ergiuö, ftc^ 
gegen (Jonpantinov^el aufle^nenb, ben 9)?onotpe(eti0muö tjerflud^tc, 
unb in einem no^ ijorpanbenen <Sc^rei6en ^) ben @c^u^ beö römi^ 
f^en ©tufil^ anrief. Der $abf! tf)at balb barauf no(^ einen 
föfineren (Schritt. (5r ernannte nämlic^ ben 53ift^iof t)on Dor in 
^aläpina, @tc^^anuö, ^um apofioItfdS^en @tellt)ertreter für fd'mmts 
lici^e burd^ bie ©aracenen neuerlich eroberten ^irtfien beö Often^, 
mit bem Sluftrage, ade monotj^elettfcj^en , b. ^, bem ^aifer t)on 
53^iana ergebenen 53ifc^ofe, bie not^ in jenen ©egenben fefi ftiinben, 
t)on i^ren ©emeinben ^u i)erj[agen, unb romifcf^ ? gejTnnte an i^xtx 
6tatt ein^ufc^en. ^ur^ ber ^Jabfl trat al^ üöüig felbppänbigc 
«Kac^t auf, unb beutete jebe S5erlegen^eit ber ofirömifd^en D^egte- 
Tung ^u feinem eigenen SSort^eil aue, 

5luf biefe Sßeife platte benn ber monot^cletifc^e «Streit eine fiir 
ba^ b|>^antinifc^e ^eic^ {i6'# gefährliche Sßenbung genommen. 
SBä^renb bie ©aracenen t)on bluffen ^er anpürmten , befanben fi^ 
bie Snfel (Jp^ern unb bie übrig gebliebenen lateinifc{)en ^rot^in^en, 
9tom unb Stfrifa, in ftrd^liti^em ^ufflanb. Ce^tere beibe erfannten 
uberbieg auc^ bie weltliche ^o^ät (JonPantinopelö ni(i)t me^r an. 
Der ^aifer ^onfianö fujilte ftd^ au ^^wa6), um bie ^m^örten mit 
©ewalt aum ©ejiorfam a« npt^igen. Ci^ unb 9^a^giebigfeit foU^ 



•) 5lbgfbnt(ft ibid. X, 914. 



®efc^i(^te ber bpjantinift^en Ä(r(^e t)om 5lnfanflc beö jtetienten 3«H^ JC. 67 

ten pelfett. 33or Slöem lag bem ^ofe baran, bte SJerHnbuna jnjt's 
f^en bem ^Jai^fl unb bem tjertrietetten ^^atnar^en ^Jprrpuö ju 
frrengen. 2)er (5rar4^ ju diax>cma erhielt a« biefem 3we(f bte 
nöt^ifgen 33efe^(e. 'Bixtii^ öetang e^ bemfcl^en, 95i;rr^uö \)Ott bem 
95abpe ju trennen, (^r lodte nämlic^ ben ©rieben ju ft^ m6) 
dia'otnm, unb wupte t^n fo umaujlimmen, bap $i;rr5>u^ 5ltte^ tt)aö et 
tn 5lfrtfa unb ^om ßetpan, tt)tbentef, unb ben monot|ieIettfc^en 
Cejirbeötiff »on 9Zeuem befd^wor. 2)a ^i;rr!)uö ftekn 3a^ve f^äter, 
m^ bem 654 erfolgten ^obe be^ ^atrtard^en ^autuö, tt)teber auf 
ben ©tul^l i)on (^onjlantincpel erhoben \mxt>c, fo ift it)o|il fein 
3wetfe(, baf ba^ S5erfprec(;en fetner SBteberetnfegung ber ^reiö tt)ar, 
um meieren ber ©rieche ftc^ ^u 9?at>enna bem h;3anltmf4)en ^ofc 
unterworfen ^at. 5luf bie ^unbe i[)on bem SSerratfie feinet M* 
^ertgen SßerMnbeten, entbrannte ber fah^ in tt)tIbefJem 3orn. ^i^t 
aufrieben ben 23ann über t^n unb feine 5lnpänger au fd;(eubern, 
mifc^te er fogar Wirtin »om Slbenbma^I unter bte 2)tnte, mit 
UJelc^cr er ben gtud; gegen ^i;rr^u^ unterfc^rieK ^ura barauf 
ivurbe ber bi;aanttnifd;e ^of beö ^mporer^ ©regortuö burc^ ^x* 
ctgniffe entlebigt, bie freiließ an fic^ bem 9?eic^c fe|>r unerfreulich 
ttjaren. 3m 3ö|>re 647 brauen nämlid; bie «Saracenen unter 
5lbbaöap^ 5^lnfü^rung in D^^orbafrifa ein, fd;(ugen baö $eer be^ 
©regoriu^ nac^ langem unb partnäcftgem SSiberflanb auf^ ^aupt, 
unb töttäm ijin felbft im^am^fe. Die 33erluPe, ml^t bie Sieger 
erlitten, waren fo kbeutenb, bap fte ft4) 64S aum D^ücfauge ent^ 
fc^loffen. 5^oc^ einmal !e|irte ^frifa, akr nur für furae grift, unter 
bie fc^wanfenbe «£)errfc^aft t)on ^i;^ana ^nxiid, (5^e Cegtereö ge* 
fc^al^, ^atU ber ^aifer einen 33erfuc^ gemalt, bie fird^lic^e 
5Jart^eien a« t?erf6'^nen. Unter bem 5^amen rvnog erf^ien 648 
ein neueö ©laukn^gefe^ ^), baö bie (JftJiejT^ aufhob, unb bte ^age 
ber Dinge, wie fte x>cx Einfang ber monotl?eletifc|en S3ewegung 
war, wieber ^erauftetten futi^te, »2öir ^aben t>ernommen,<< beginnt 
biefe Urfunbe, „bap unfere red^tgläubigen Untert^anen fd^wer be- 
unruhigt werben, weil (Einige nur (Jinen Spillen unfere^ ^eilanbeö 
anerfennen, 5(nbere bagegen a^o 2öirfungen beffelben behaupten a« 
muffen glauben. — Um bie burc^ folc^e gragen entaünbete glamme 
ber 3wietra(^t an^^nlo^f^m , tjerbteten wir f>iemit atteö fernere 



5(boebnt(!t bei f)arbuin III, 833, bei «Wanf? X, 1030. 

5'' 



68 III. fßüify. Sia^M 2. 

©e^änf üUx (Jtnen ober ^ttjet SBtttett. giirber möge man ftd^ mit 
2)em i^egnußett, n)a^ bfe fünf cfumciiif4>en ©^noben tn 53etref beö 
©lauben^ iijorgefc^rieben fiaktt, fo tt)te mit beu einfachen unb uii; 
gefiinftetten Sluefpvüc^en ber anßefejenftcn Später, ^er alte ^e^r= 
begriff fott in ber ©efialt, ivte er vor biefen Unruhen |)errfc^te, 
tt)ieber auefdpltepltc^ gelten, ^f^temanb fann beppatb jur ^ec^en« 
fd()aft gebogen werben, tt?eit er tvd'^renb be^ Streite einen ober 
^mi SSitten befannte, nur bie epemalö i^erbammten ^e^ereien foUen 
ouc^ jej^t nO(^ i;)erbammt fei)n. 3ur 53eforberung ber (Jintrac^t 
befehlen wir, bap bie ältere 33orfd;rift (bie ^ft^efiö be^ ^erafliuö) 
»on ben ^tr^entpren abgenommen tverbe. Sßer fid; unterpe'^t, 
tiefer unferer SÖiKen^meinung entgegen^upanbeln, ben iibertt)etfen 
tt)ir bem ©eric^te beö aUmäc^ttgen ©otte^, aber anä) mit weltlichen 
©trafen foKen bie SSiberfpenftigen {)eimgefu(|)t werben, unb ^war 
53if^öfe unb (Ilerifer -mit Slbfe^ung, 3}?6'nc^e mit 23erbannung , bie^ 
jlenigcn, welche 5(cmter befleiben, mit S3erluji berfelben, ^riü^at^ 
^erfonen ber pokeren klaffen mit din^iejiung i^re^ 33ermögen^, 
gemeine Ceutc mit ©erlägen unb ewiger Canbe^oerweifung.<< Der 
$atriarc^ ^aulu^ foK bem Jlaifer donflanö Ui 5lbfapng beö 
ii^puö bie geber geführt paben. 2)(efer (S^rlag ip wefenttid; t^er? 
((^lieben \)on ber ^ftje(i^ be^ ^cxaUi\i^, Denn le^tere 'ocxhicUt 
jwar auc^ allen weitern ©treit über bie grage t)on ber SÖillen^^ 
fraft iS^rifti , fprid^t ftc^ aber nebenher eutfc^ieben für bie l'e^re l^on 
einem SBillen ou^. 5lnber^ ber ^ppu^, Die eine ^art^ei wirb ^kx 
gan^ mit bemfelben Tlaa^c gemefTen \i)k bie anbere; ber ^aifer 
ftellt fid^ über ^eibe. 3}?tt gutem guge fonnten bajier bie (^^alce^ 
bonier in bem neuen ©efe^e ein bebeutenbe^ 3ugepänbnif erblicfen ; 
ber ^ah^ jebod^ fap in bemfelben nod^ etwas meljr, namlie^ ein 
3ei4>en ber ©d^wäci^e, ©eine Slntwort auf ben $t^puö war tin 
S3annflra{il, ben er no^ im 3apre 648 ober ^u Einfang be^ nä'd^- 
ften gegen ben 5^atriar4)en ^aulue i)on (lonftantinopel fcf)leuterte ^). 
Den ^ppuö felbft aber wagte er nic^t ^u X)erbammen. X)ii^ blieb 
feinem 9f^ac|)folger tjorbe^ialten. Der ^abft ftarb im 3)'?ai 649. 

äxod Wlonatt fpäter würbe an Sljieobor^ ©teile ^arttnuö er^ 
{loben, ber jtc^ frü{>er al^ päbfllic^er ^otf^after in (lonPantinopel 
tnx6) feinen eifrigen äöiberpanb gegen bie 3)?onot{)eleten au^ge^ 



') T)ie S5ftt)eife bft ^<ic\i Breviarium Ponlificum roraanorum I, @. 421. 



@efc|)ic^te t>er B^janttnfft^en Äirc^e t>om Jlnfange teö ite(>ente« 3a^r^. tc, 69 

3etdS)net patte. 5l((em 5lnfd;em m^ war eö bi'cfe ©efanbtfc^aft 
t»eIcC;c t^m, tt)te me{>reren wintern fdt Seo'^ I. Magert, ten SBeg 
auf ben ©tuf>l ^em k|>nle. Der (Jrard; ^u ^a\>entta »errt)etgerte 
fofort bem ®etx)ciS>Iten im 9?amen te^ ^atfer^ bte 33cpa'tt3un0, 
aber 2)?ara'nuö befiimmerte ftc§ nic^t^ barum. dUn fo tt)enig matten 
bte Ermahnungen beffelben 33eamten, baf er ben X'^'^n^ ancrfennen 
mochte, (Jinbrucf auf t!)n. 5U(e feine «J)anb(un9en aJ{>meten getnb= 
fc^aft gegen ^^^an^. SSte fem S^orga'nger ^fieoboru^ ben ^ffc^of 
öon :55or ^um \^äb\iUä)m ©te(ty ertrel er tm faracentfd^en ^ften etn? 
gefeilt l^atte, fo übertrug 3??arttnu^ gletd; m^ feiner Erhebung bem 
S3ifd^of 3o^anneö t)on 93!?irabelp|ii'a bapOe 5lmt Sluebriidltc^ 
fc^ä'rfte er biefem ^riefler ein ^), Um Tlomi^ääcn tn getjlltt^en 
SSiirten ju bulben. "iJlc^ füj^ner n)ar ein anberer ©^ritt beö 
neuen ^abjle^. 3m Dctober 649 berief er eine grope ©^nobe im 
Lateran ^ufammen, auf tt>el^er 105 ^if(|ib'fe auö 3talien, Slfrifa, 
©icilien, Sitten, einige itjentge an^ auß Sljien erf^ienen. 2)er 
$ab(I eröffnete bie SBerfammlung mit einem langen ^eri4)t -) über 
bie ©ef^ic^te ber monotpeletif^en ©treitigfeiten t)on Einfang an 
hi^ auf bie le^te faiferlid^e 33erorbnung (ben Stppuö) perab, tn 
ml^er, wie er fagte, Weber ein no^ ^wet Söiüen (^{irijlo jugc= 
f(|)rieben, t)ietmejr SBefen unb ©elbfiftängtgfeit be^ (^rlöfer^ abgc? 
Id'ugnet würben, ^uö i[)erfd^iebenen ©egenben fe^en beim apopo^ 
lifc|ien ©tu^Ie Etagen rechtgläubiger ^ird^en^äuj3ter eingelaufen, mit 
ber ^iite, ber $abjl möchte bem Unpeil fteuern, bamtt nid^t am 
@nbe ber gatt^e ^ör^er ber fat^olift^en ^ir(|>e burc^ j'ene 3vrle5rc 
entzweit werbe. »©cl;on t)on meinen 25otfa^ren," fu^ir erfort, »ftnb 
wieberpolte 3Serfu(^e gemacht worben, bte ^^atriarcf^en von (^on^am 
tino:pel, bie Urheber be^ Unglücf^, ^ur 33efferung anzutreiben, aber 
vergeblich; bie 53t;zantiner tankten ni^t, al^ jene pfiffen, fie weinten 
nic^t, aU jene flagten, fonbern tjr ^cx^ war verfiodt. Darum 
unb wegen be^ ^et'l^ fo vieler ©eelen, baö auf bem ©piele f^epe, 
unb au^ weil ber 3orn ©otte^, wenn man länger ^wfä^e, unfe^l^ 
bar auebre^en würbe, ^ahc er bie vcrfammelten 53if(^öfe etngelaben, 
um mit i^ncn über bte poc^wic^tige grage au berat^cn/* ^a6)htm 
in vier ©i^ungen eine 3??enge Urfunben verlefen worben waren, 
welct^e gropcn X^dU bie ^au^tbelege für bie ©efd^i^te bej^ mono^ 



Vit S3rtef U^^aHd beiSWanjt X , 805 fTfl. - -) Ibid. @. 870 flg. 



70 '"• 55u(^. Äapitcl 2. 

t^elettfd^en ©tvcttö enthalten, faftc btc ©tjttobe in ber fünften 
gwan^tg ©(^Iiiffc u6er ben ttjapren ©laukn. Die erften a^t ber^ 
feigen fetten bie ?e|ire von ber Dretetntöf eit , ber 3)?enf(|tt)erbung 
a^xi^i, ben ^^ren, njelc^e ber 9)?utter beö ^errn QtH^xtn, ben 
ktben 9?aturen d^rtjü, gemäß ben ciltern dmdlm fej!, unb »er^ 
Pud^en 5{nber0benfenbe. :©te fotgenben iocm neunten an i&e^ianbetn 
fobann bte SSt((enet|iattg!ett be^ (Jrlöfer^. gür flu(l;ttjürbi9e ^e^er 
tt)erben 5l((e erflärt, tt)e(^e ntdpt mit ben l^etligen SBätern befennen, 
baf bie eigcnt^ümlit^en ©igenfc^aften ber (3i>tt^dt unb SWenf^peit in 
(5j>rtpo unt)erminbert fortbeftepen; Mc, welche nic^t ^ttjei SBiCfen 
6ine^ unb beffelben (^rlofer^ nebeneinanber anerfennen ; Mc, welche 
nur eine Söirfung be|> äugten; Me, m\6)c auf er ben jttJeiSBiflen 
no^ einen einzigen annehmen, ober umgefe^rt, fon)o{i( ^mi atö 
einen Söiüen vertt)erfen; Mc, m\^c ben Sluebrucf (be^ ^Ireopagis 
ten) „gottmenfcf>Iid^e 203ir!ung^< id-savdQLiirj hs^ysia) nur »on 
einem, unb nic^t, wie, eö rec^t ifl, x>cn einem jtDeifa(|ien, göttlichen 
unb menfc|)Iid^en Sitten »erftefien; Sitte, n)eld;e Uneinigfeit ^tvifc^en 
ben Beiben SBitten ^xi^i i)orauefe$en; 5ltte enblic^, ttJelc^e nidj^t 
3egtic^cö ii;)aö bie Jeiligjle 5lir^e, ba^ ^ti^t, bie 35citer unb öfu^ 
menifcf)en ©i;noben gelehrt ^a'^en, U^ auf ben geringfien ^unft 
Jerab, mit |)erj unb SD?unb aU unumftö'püc^e SBafir^eit annejimen, 
Diep i^ ber fur^e 3npalt ber ©d;IuiTe neun W ftebenjefin. jDa^ 
SlÖi^tigfle fommt aber erfl im näc^Pen. :Der a$t^e|inte (lanon 
f^rid^t ben ©ann au^ über 2)iej[enigen, weld^e wi^t mit ber ^ir^c 
bie älteren ^e^er : (Sabettiu^, (^unomiu^, 5lriu^, SDJaceboniu^, Slpols 
linari^, dni^i^t^, 2)ioefor, ^imot^eu^ 51eluruö, ©everu^, St^eo^ 
boftu^, 55aut Joon @amofata, 2)iobor 5[)on Starfu^, 2:i^eoboruö von 
9)?opfupef[ia , 5^eporiu^, Dvigene^, 2)ibi;mu^, fammt mehreren an^ 
bern minber befannten, verbammen ttJÜrben ; fobann verflucht er bie 
neueflen ^e^er, Urheber ber monot|>eIetifd^en Srrte^re, namenlid^ 
ben ^T^bifdjof (5pru^ von 5l(eranbrien fammt feinem ©enoffen 
^eobor von $|>aran, bie ^atriar^en von ©onftantinopel ©ergiu^, 
^prr^u^ unb '^anln^ , fo vok atte @(^riften biefer Scanner; jule^t 
bri^t er ben <Bta^ über bie Jöc^p gotttofe (Jftpefiö, ^u beren ^h 
faffung ^aifer »^eraftiu^ burcf) ben fe^erifc^en ©ergiuö verleitet 
ivorben fep, unb über ben nid?t minber gottlofen Xi)'pn^, ben ber 
eben {ierrf(|)enbe ^aifer (^onflan^, auf SInftiften be^ 95aulu^, erlaffen 
yaU, Die beiben no(^ übrigen (Janone^ fprec^en ben glut^ über 



@cfc^i(|>te b« bpiantinifc^en StitÜfi Dorn S^nfange teö jiekntett 3«M« ic. 71 

2)iejentßen a\x^ , wet^e ^e^ereten für ben ttja^ren ©laukn au^* 
^usekn, ober tn 3u!unft ^^euerungen au mad^en tvagen njiirben. 
^^dä) SnttajTung ber @i;nobe t^eütc ber ^ab|l bie ö^fap^^tt 
53ef^lü'ffe burd^ ©ettbf(]^rct6en aUcn ©tü^iten ber (^^rtflen^eit mit; 
fel^ft btö in bte fränftf(|ie ^trc^e, bte bieder »on ber ©treüfrage 
über ben SBiöen (5{iriftt nid^tö getDU^t, tt)urbett (Ic »erkeitet. Sötel^ 
leicht erwartete Martin J^on bort^ier^&ülfe, im gaüe ber ^aifer i^n 
aur ©träfe ate^en tt)ürbe. 3nbep ^offte er, wie e^ fci&eint, t>orerfl 
ben >?)of burc^ feine ^lipnjjeit einaufc^iic^tern. 2Birni(|) war er fecf 
Qcnu^, bie Elften ber lateranif^en ©^nobe bem ^aifer ^on^an^ 
felbft a« überfenben, mit bem Slnflnnen, (lonfian^ mö^te bie 
55atriar(|)en feiner |)auptftabt; öon benen er ^intergangen werben 
fei;, ö^^^4>fÄtl^ »erbammen, unb ben wahren ©tauben bur(^ fein 
faiferlic^eö SBort befepigen Reifen. 2)ic bie^ierige ®efc|)ic^te ber 
^rijlti^jen ^(rc!^e mt^ Itxn d'^nlic^eö 23eifpiei( üon ^äb|^tid)em Stro^ 
gegen bie faiferlic^e ^errf^aft auf. 2Benn ber bt^a^ntinifc^e ^^cf 
it^i no^ ft^wteg, war eö um fein 5lnfejen im 5lbenb(anbc ge« 
fdbe^en. SSirflic^ ermannte [\6^ (^onfianö. 2)er dxoxä) t)on 9^at)enna 
£)It;mpiu(5 erj^ielt 53efe^I, ben 9)abjl feftaune|>men, aber biefer 
S3efej>l würbe nicfjt öoüjlrecft. Dl^mpiuö rücfte a^^^^ ^^^ i>ttxtii 
mac^t in 9?om ein, aber ^o^ii ben ^abfi a« verhaften, f^Iof er 
ein ^ünbnif mit bemfelben ab. 2luö ben ^ften be^ ^Serpör^, bad 
''^iuxixxi fpdter in ^onfiantinopcl bej^e^ien mufte, erJieUt, baf 
£)Ipmpiuö mit bem getane umgieng, ftc|) gegen ben ^aifer a« ^wt^ 
^i)ren, unb bcfjialb gemeinfc^aftlic^e ©a^ie mit bem ^abfie machte. 
©0 Offenfunbig nun au^ ber Unge^orfam be^ (5rar4)en war, {latte 
ber ^of ni4)t ben 2Äut^ ober bie SD?adf)t, ben (Empörer a« befirafen, 
ober auc^ nur abaufe^en, Dl^mpiuö ^\t\i ft(^ a^ 9?at)enna li^ 653, 
wo er im ^am^f gegen bie ©aracenen fiel, wel^e bamal^ ©icilien 
ilberfc^wemmt Ratten. 3e^t er(i fe|)rtc baö Srar^at unter bie 
^errfdfiaft be^ ofirömifdben ^aifer^ luxM, ber fofort ben 3^a*fotger 
be^ Ol^mpiu^ beauftragte, ben ^abji nac^ (lonjianttnopet abführen 
au (äffen. Unb nun war 2)?artin^ ©tunbe gekommen, ©amflag^ 
ben 15. 3uni 653 traf ber neue ^rarc^ — er {lief (Jaüiopa^ — 
in 9?om ein, am folgenben ^age blieb er rui^ig, wa^rfc^jeinlic^ 
um bem 9)abftc ^tii aur glud^t ober i\xx Unterwerfung a^ laffen. 
aber am iWontage f^iicfte er eine @^aar Söewaffneter nac^ ber 
5lir$e beim Catcran au^, wo ber $abfi bamal^ wobute. ^hnt 



72 !"• 53u(^. Äa|)itfl 2. 

SBtbcrpant) ju tJerfuc^en, erga^ fic^ 3)?artm , unb tt)art) auerfl ttat^ 
ber ^urg beö ©tattpalter^ unb bantt n)a^renb ber 5^a(^t m ben 
XiUx 5 ^afen abgeführt ©ort fe^te man t^n auf ein ©ci^iff unb 
Ixa^U t^n nad^ ber ^n^ti '^axo^, wo er ein gan^eö 3a|ir tn fejir 
U\^mxli^tx ^aft WiUn mufte. D^ne Swetfet regnete ber «&of, 
feine ©tanb^afttgfeit burc|> ^arle ^e^anbJung ^u brechen. %hcx 
biefer 9)(an ft^tug fe^I, ber ©efangene blieb fefl. 91un warb er 
»on 5^aroö na^ (^onflantinopel gefc^jafft. 5Im 17. (3e"ptember 654 
lief ba^ @c^ifT/ auf bem er ftd^ befanb, in beit |)afen t)on ^J;3an3 
ein. Dbßleicä^ SWartin franf «jar, ttjarf man i^w in baö ©efängni^ 
bei ber ^auptn)ad&e, tt)0 er breiunbneun^ig ^agc eingefc^Ioffen blieb, 
ojne irgenb einen S3efud^ anne^imen ju bürfen. 3e^t erjl begann 
fein SBer^ör. ^ei bemfelben tt)urbe forgfättig jeber 5lnfc!^ein t>er= 
mieben , aU ob man i^n be^ 2)ogma'^ ttjegen verfolge. Die Untere 
fu(^ung breite ftc^ um ben 35ortt)urf beö ^o^x>cxxat^^ unb eine^ 
J)erbre$erif(§en Sin\)erpänbniffei5 mit £)(|)mpiuj^. 511^ Tlaxtin ju 
feiner 35ertpeibigung \)on bem Zi)^n$ fprec^en njoKte, unterbra^ 
ipn einer ber Dli^ter mit benSBorten: mif(^e ^^iic^tö ein, \X)a^ ben 
©lauben betrifft; tt)egen ^0(^\)errat{i^ ni^t um eineö 2)ogma'^ 
wiKen n)irft bu i^er^ört, aud^ n?ir ftnb ^e(|)tgtäubige unb (^jjrijien. 
2)er 55abft fonnte ni^t in Slbrebe jiej^en, bap Ol^mpiuö auf dtm 
^örung gefonnen |iabe, it)o{>t aber Id'ugnete er jebe TOtfc^uIb an 
tiefem SBerbrec^en. 2)ic 9?id^ter aber betrachteten i^n al^ iibertt)iefen. 
9^a(^bem ein ©eric^t an ben ^aifer txftatkt werben war, rip man 
i^m bie ^riefterlid&en ©ewd'nber »om Ceibe, unb warf i^n mit 
Letten belaben in einen anbern Werfer, wo er »otte funfunbadbt3ig 
Slage ^wifc^en Zct> unb Seben f4)webte. d^ war bie ^ebe bat)on, 
i^n a\^ ^od^^errd'tper l^inric^ten ^u laffen, unb nur bie bringenben 
giirbitten be^ ^^atriard^en ^Jaulu^ foden i^n gerettet ^aben. ©eine 
©träfe würbe in fci^were SJerbannung nad^ (^^erfon auf ber frim^ 
mif(^en ^atbinfel Juerwanbelt. 3m 3Äcirj 655 fu^r er üon (Ions 
fiantinopel a^, unb traf erfi im Tlai am £)rte feiner 53epimmung 
ein. 9??artin ^atk in (5|ierfon mit bem bitterf^en fanget ^m fd'mpfen, 
cö fehlte ifim feJbft an 53rob. Ttc^x aU biep f^mer^te i^n ber 
^attfinn feiner rb'mifd^en greunbe, bie gar ni^i^ für ipn traten, 
»^uf^ ^ieffie frdnft mi^/< fc^reibt er an einen 3Sertrauten ^), »bie 



») ^arbuin IiL, 687. ©ieUrfunben üUt bie Sciben^öfft^it^te beö ^Jabfiö 
Itnb bafe«)^ @, 675—688 abgebrutft. 



@vf4>ic^te bcr bvjantinifc^en Äirc^e öom Slnfange beö ftebentcn 3a^r^. Jc. 73 

@(eic^3u(ttgfett memer greunbe unb 25ertt>ant)ten, weld^e mein Uttölütf 
ßan^tic!^ tjerßejfen ^a^cn, unb n)te td^ fe^e, nicfit einmal n^iffen tt)oKen, 
0^ i^ no^ auf @rben hin obev nic^t^^ ®n f4)neaer ^ob maC^tt 
ben (^ntkprungen be^ gliic^tling^ ein emiinf^te^ (5nbe. 3}?artin 
(larb ben 16* @e^t 655. 

Sttbeffen '^attt no^ einen anbern ©egner be^ 3??onot|)eIeti^muö 
bie D^ad^e getroffen. <Bdt bem 3a^ve 646, tt)0 er, wie n)ir oben 
berichteten, mit ^prrpu^ nac^ ^om fam, tt)ar ber 5l6t SWarimuö 
bafclbfl geblieben, 5In atten Elften be^ SSiberjüanb^ gegen ben $of 
unb bie bp^antinifc^e :Dogmatif na^m er tt)afirenb feinet bortigen 
5lufent^altö ben (eb^aftefien 5lntf>eit 3)ep^al6 tt)urbe er 'om bem 
(^rarc^en (Sattiopa^ ^u gteicC;er 3ßtt mit bem ^ah^c ioerpaftet unb 
nac^ iIonflantino!peI abgefctiicft. 3n bem 53er^o'r, ba^ er ^u be^ 
Pepen ^atte, befc^ulbigten i^\i bie ^ic^ter 5lnfang^, bap er au^ 
Jpa^ gegen ben ^atfer 5(egppten ^aU an bie @aracenen »erratpen 
tt)onen. Doc^ liefen fte fpäter wieber, wie e^ fc^eint, biefe HnÜage 
faUen. 2)?erfwürbig ift ein auberer ^Sorwurf, gegen ben er fid^ 
^ertfieibigen mufte, weit berfelbe ben ®eift ber b93antinifc^en ^ird^c, 
im ©egenfa^ ber römifc^en, treffenb be^eidbnet. „5ßie fannft bu", 
fragten i^n bie ^ic^ter, >,bic^ bem ^i;^u^ wiberfe^en, ber bO(|) »on 
unfcrem ©ebieter t)orgefc^rieben warb? f[Qd^t bu nid;t, baf ber 
Gaffer (Jonfian^ M^^^^ ^^^^ ^^^ dlci^ß unb oberfier ^Jriejler ift, 
unb baf folglich feine ©ebote für bie Äirc^e eben fo binbenb ftnb, 
wie für ben Btaat ?« 3um 33eweife ber 2Ba^r|ieit i^rer 53e{iauptung 
beriefen fie fic^ auf 3??eld^ifebef, ber in ber ©cf)rift ^Jriefier unb 
^6'ntg genannt werbe, unb baö biblifc^e 33orbi(b be^ bp^antinifd^en 
^aifertfium^ fe^. gurcf)tto^ t)ertpeibigte 2D?arimu^ gegen biefen 
©runbfa^, welker im Orient feit (lonftantin bem ©rofen a(ö 
9^t4)tfc^nur be^ SSer^ättniffe^ S^ifd&en Äir^e unb ©taat ge|>errfd^t 
Ifiat ; bie Unab^d'ngigfeit beö ^Jrieftertpum^. „3n ©laubenefa^en«, 
fagte er, >,fte^e bem ^aifer feine (^ntfc^eibung ^u; |>ierin ^ätttn nur 
bie 53if(^öfe ^u reben, au$ U^ie^c ftdb ba^ SBorbÜb be^ SD?eId^ifebef 
nidjt auf ben ^aifer, ber bloper 2aie fe|), fonbern einzig unb allein 
auf (5priftU0^< '). 2)a a)?arimu^ nic^t btoö aU lang/ädriger 23or* 
fä'mpfer ber 9?e(|)tgld'ubigf eit , fonbern aud^ aU ftrenger 5l^cete im 



©ie$c ben II. 55anb biefe^ SBerlö @. 14 flg. — -) Ada Maximi im 
etilen 53anbe ber ^tuögabe feiner SGßerfe @. 32 flg. 



74 J"- 33uc!;. StapM 2, 

öan^eu fHcid) miU^xän^m ^^itfe^en Qenoß, fo lag tem ^of Sltteö 
Hxan, i^n ^um Sötberruf unb ^uv ^Inerfeunuiiß beö ^9pu^ ju 
Um^tn, 2)enn man ^offtc, baß, ttjenn er einmal unterf^riekn 
|iätte, aller tt>ettere SBtberftanb gegen bte fatferlic^e 2)ogmattf »ers 
flammen it^erbe. Der 9?ei{ie nad^ njurben 33üten, Drohungen, 
iBerfpre^ungen angewanbt, nm tpn um^uptmmen. ©eine dliä)Ux 
Beriefen jtc^ auf bie ^ttjifc^en bem neuen ^abjle unb bem ©tujle 
»on iionpantinopel um jene 3dt getroffene Uekreinf unft , von 
ivelc^er fpäter bie 9?ebe fe^n wirb, unb fteüten i^m t)or, bap ft^t, 
nac^bem jl^ ^om mit 53i;^an^ au^gefö^nt, aucfi er ben grieben 
nii^t me|ir ftören biirfe 0- 3}?arimu^ Uuh unerfc^üttert. 3)?an bat 
t^n enblic^ mit rii^renben» 2öorten , er möchte bem ^aifer ^u Siebe 
nad^gebcn, ber nur bie ^upe ber ^irc^e wolle. !l)er 5lbt warf ftc^ 
*oox feinen dii^tcxn auf bie ^rbe ^in, unb erflärte unter einem 
©trome x>on ^^rä'nen, er miiffe ©Ott me^r ge|iorc|en al^ ben 
9)?enfc^en, bur^ ben Tliint» ber ^irc^enlejirer ^ahc ber allmächtige 
»erfiinbet, wa^ bie ^ix^t glauben muffe. (Erbittert bur4> feine 
^artnatfigfeit lieg i^n ber ^aifer im 3a^r 656 nad^ bem @ci)loffc 
53i5^a in ^^racien abfuhren. 5?o^ immer i^offten feine ©egner, 
i^n burc^ ftrenge ^elpanblung mürbe ^u maci^en. D^ad^bem bafelbjl 
bie SBirfung beö |)unger^ unb anberer Seiben eine 3ät lang an 
ii)m ioerfurtjt worben war, nagten t{im neue Unter^d'nbler, nament« 
lic^ ber 33ifcf)of ^^eobofiuö von (Eäfarea, im auftrage beö bp^antis 
nift^en Patriarchen. 2)iefer ^riejler machte baö 2lnerbieten, SEHaximni 
möge immerhin ^mi SBirfungen ber beiben 9f^aturen (J^ripi behaupten, 
fobalb er in SJe^ug auf bie ^Bereinigung berfelben dintn 'iiQiUm 
^ugeflejie; er jlellte fogar bie Surüdna^me be^ Z'^ißu^ in 5lueft(^t, 
wenn 3)?aximu^ in ^ir(^engemeinfdj)aft mit bem 6tu|)le ber Jpm'pU 
ftabt treten würbe. 2)er 5lbt gab jur Slntwort, erft müßten alle 
Ueberbleibfel ber ^u 9tom t)erbammten ^e^erei t)ertilgt, unb eine 
förmli^e ^bhiitt beö ^^atriarc^en nac^ ^om eingefc^icft werben, e^e 
tx bie «^anb ^ura grieben reiben fönne. dhtn fo erfolglos blieben 
SSerfpre^ungen , welche i^m ^\vd Staatsbeamte matten. 5^un 
bradj) aber au$ baö ®tmiUx über i^n M. Sängfi war fein Urt^eil 
gefällt, im gall er nid^t naci^geben würbe. 3ur 33oliprerfung beffelben 
fc^leppte man ifin mit feinem ©c^üler, bem Tlön^t Slnapafiu^, nac^ 



») Ibid. @. 36. 



(Ä)ffd;ic^te t>cr bv^antinifct^en Äirt^e »om Stnfange beö jtcbentcn 3a^r^. jc. 75 

i^onpatttmoipel aurifcf. 2)ort tt)urben fie geöeifelt, unb 33etten fobann 
'cm ^enferepanb bte 3ungen ouögenjTen unb bte rechten ^d'nbe 
abgel;auen. ©o tjerpummett mußten fic in bte SBerbannung m^ 
bem ^anbe ber (logier tvanbcrn, tt)o ÜÄarimuö 662 alö ad^t^tg^ 
jä^rtger @ret^ flarb, 2)te recfctgtd'ubtgc ^tr^e ^at fpäter, na^bcm 
baö 2)oßma t)om einen SSiUen gePuqt tvar, bie gefligfeit beö Slbt^ 
babuv^ Qce^rt, baß fte bem SSerjlorbenen ben e^rent)oUen 53einamen 
>,be^ Sefennere^^ ertljeiltc. @ewiß ifl ein fol^er 5!}?ut|i feiten, nur 
tt)iinf(^en 'coix, baf berfel^e einem m'irbigern ©egenftanb gett)ei^t 
ßemefen txjdre. 

:©ie blutige an ben Häuptern ber ®egen:part{iei i>txühu Strenge 
^attt ifire »om ^ofe beabfi^ttgte Söirfung. ©eraume Seit tt)agte 
eö fein (!ateiner me^r, ben faiferlid^en ®tauben^t)orf^rtften ju 
n)iberpreben. 2)er lange 3(int ^jcrpummte, ttjeber für no($ gegen 
ben einen SSitten d^xi^i würbe gepritten. (5in tJoUe^ ^a^x blieb 
ber burd^ SWartinö Slbfiifjrung erlebigte ©tu^( ^ttxi unbefegt. (^rfl 
im September 654 orbnete ber @rarc^ eine neue 2Balp( an. Sie 
fiel auf ben 2)ia!on (Jugeniu^, ml^tx jebcc| nur gegen ba^ fScx^ 
fpre^en, ft^ mit ber griedjifc^en Äirc^e auf gutem gupe ^u :^atten, 
»om ^aifer befid'tigt waxh, 3n (5on|iantinope( tt)ar inbeß fi)xx^ue, 
ber nac^ bem Stöbe fauU ^um zweitenmal ben $atriarc^enftu:^t 
ber |)auptftabt beftiegen |iatte, fc^on nac^ wenigen 5D?onaten ges 
ftorben. 5Iuf i|in folgte 655 gjetru^, welcher U^ jum 3apr 666 
regierte. Mit biefem ^etrue f(f)loß ber 33otfci^after be^ neuen '^ah^^ 
(^ugeniu0 einen grieben^üertrag ab, ^er ^atriart^ erflärte; baf 
er lieber ber beiben 5f^aturen ^xifti ipre befonbere SBirffamfeit, 
aber ber ^erfon be^ (^rlo'ferö, aU din^dt ber ^mi ^f^aturen ge^ 
bac^t, nur ein en Söitten auerfenne. :Damit war ber fab^ aufrieben. 
33eibe $art|>eien tJerftanben ft(^ aum StiKfc^iweigen. SÖ3a|>rfc^einIic& 
auö gur^t, ben Streit wieber au entaunben, ux^i^ttU ber ^pf 
auf bie gorberung, baf (^ugeniu^ ben X^'pue unterfci)reibe. :Da= 
gegen würbe fein ^ame in bie ^kn ber ^ir^e t)on (Jonftantinopel 
nid^t eingetragen, (^ugeniu^ flarb im 3a^r 657 im grieben. 5lu^ 
unter feinem 5?a(5^forger S3italianu^, ber vom 3uri 657 m 3anuar 
672 auf bem Stu|>Ie 93etri faß, warb ber Streit über bie SiKen^^ 
d'ußerung beö ^rlöferö nic^t t)on ^^ieuem angefacht, wiewofil gegen 
(5nbe ber ^age Sßitalianö bie alte (^iferfut^it awifcben ^nm ««^ 
S^om au^ anbern Urfac^en wieber aufioberte. 5(nfang^ waren ber 



76 "I- 53u4>« Äapitel 2. 

^a6fl unb bcv ^atrtarcf; 55etruö ioon (5on|lantmo^el 3a'rtlic|e greunbe. 
^f^oc^ ftnb etltcj)e SBorte auö einem Slntwcrtfc^reibeit be^ ^egtern an 
(Jrftern ^or^anben ^), welche fo lauten : »Der 53rtef beiner einträchtigen 
unb ^eiligen ^ruberlic^feit pat einen freubigen (JinbrucE in bem $errn 
auf mi^ gemalt/* Demna^ muf ft(^ ber fah^ gegen feinen 
©enoffen im Cflen auf eine SQSeife au^gcfproc^en ^akn, bie ben 
(lonftantinopolitaner tJoKfommen ^efriebtgte. SBirflicf) xmxt ^U 
talim^ D^ame in bie ^ir^enbu(i;cr öon ^%an^ eingetragen: eine 
©Jire, bie feit ^onoriu^ feinem ^abfi me^r tt)iberfa{>ren n)ar. 
Dennoch ^at am^ 33{talian, fo wenig alö feine nä'^ften Sßorgänger, 
ben X\)^\i^ unterf^riekn. Durc^ flittfc^weigenbe Uebereinfunft 
3tt)ifd^en kiben ^artpeien tt)urbe biefe^ @efe^ aU nic^t gegeben 
k{>anbelt. ^ud^ mit bem ^aifer (Jonftan^ ftanb ber fab\i 5(nfangö 
im befien SBernel^men. ^Zac^bem er gteid^ nad^ feiner dx^t^ 
bung bem ^ofe m ©taubenebefenntni^ liberfanbt, emipfteng er »on 
bort{>er, aU Seiten a(Ierp6'c|)flen SBo^Igefattenö, ein golbeneö mit 
Vräc^tigen ^b elfteinen gefc^mücfteö ^t)ange(ienbuci^. 3nt 3a|ir 663 
ftatutt fogar ^onftan^ bem ^abfte einen 53efu^ in D^Jom ab. ^it 
feinem ganzen ^(eru^ itJaKte bamal^ Sßitalian bem faiferlid^en 
©afte fcc(;0 teilen t>ön ber (Stabt entgegen, unb empfteng i^n mit 
ben größten ^{>ren, 9^ac^ feinem ©in^ug befu(|)te (Eonfian^ mehrere 
^ird;en, in ivetc^en er rei^e ©efc^enfe opferte. 3nbep benjie^ ber 
^aifer ber ©tabt x\i^t biefet^e ^ulb, wie bem 9)ab(i, Denn alö 
er na(i^ öier^elpntägigem 2lufent|ia(te diom wieber t)erlief , nafim er bie 
ehernen Dächer auf öf entließen ©ebä'uben, bie fi^ t)on frühem 
^lünberungen ^er xioä) in ber ^auptftabt befanben, aU gute ^c\itt 
mit ft4) fort, ©elbji bie fupfernen Siegel beö ^ant^eon, ba^, wie 
wir oben fagten, $ab(i ^onifaciu^ IV. t)or fünfzig 3a{>ren aWen 
3}?d'rt^rern geweift i^atte, würben ni^t t)erf(^ont. 

Slud^ in ber näc^fien 3tit Weh SSitalian in gutem SJernepmen 
mit (Jonfianö unb bem bp^antinifc^en ^atriard^en. 5lber feit 665 
würbe biefe^ 33er|>ä'ttnip — unb ^war aUcn Sln^eigen nad^ — nic^t 
o^ne Sutjun beö ^abf!^ unterbrochen. (5^ fc^eint nämli^, fSita-^ 
lian |iabe im 33ertrauen auf bie ©nabe be^ ^aifer^, bie er burd^ 
feine 3'^ad^giebigfeit in bogmatifd^en Dingen errungen, giinftige 2ln^ 
läffe gefuc^t, bie SWad^töoafommenpeit be^ ©tu^te^ ?3etri au^5u= 



») Slbflebrutft bei «Wanfi XI., 573, oben. 



tejinen. ^in fol^^e^ bot fid^ i^m auf einer 3nfet be^ SWütelmeerö 
um 665 bar. 3o^aitne^, 53tf^of »ort Ca^pe auf ^reta, ttjar »ou 
feinem SWetropoliten ^Jaulu^, bem firc^Iic^en ^au))te ber 3nfet, in 
golge be^ Sluefpruc^^ einer ©pnobe ttjegen gett)iffer ^Serge^en ab^c:: 
fe^t worben. 5^a^ bem ^eifpiele anberer ^riefier, bie fc^on beim 
6m^Ie x>on 9lom gegen bie ®mcdt i^rer S5orgefe|ten $ülfe gefun- 
ben ^attm, berief ft(^ ber abgefegte ^ifci^of auf bie (^ntfc^eibung 
beö ^3abfte^. Erbittert burc^ biefe S3er^ö^nung feinei^ ?lnfe^enö 
h'eß ij)n nun ber W^äxo'polit gefangen fe^en. ^ttein 3o{>anneö enf:: 
tt)ifc^te nac^ ^om, unb wußte bort feine ©ac^e fo gut ^u fiij?ren, 
baß Sßitatianu^ eine ©pnobe nieberfe^te, ml6)c ben cretifc^en ^U 
fc^of freifprad;. 5^un ert^eilte ber 'fah^ bem 3??etro))oh'ten von 
(Ireta einen ^cxmi^, baß er e^ gewagt ^ahc, ben 53ifc^of t>on 
Cappe, oJ>ne dlüdfi^t auf beffen Slppettatton nad^ dlom, inö ©e^ 
fängniß gu werfen, erfiärte ba^ gan^e 35erfajren gegen benfelben 
für nutt unb nici^tig, unb gebot, 3o^anneö wieber in fein 5lmt 
ein^ufegen. ^) 2)ie 2Q3a^r|>eit 3U fagen, ^atU ber ^ah^ in ^reta 
m6)t baö ©eringjle ju befehlen. 2)enn bie fird^lic^yen 5lngelegenpeiten 
ber 3nfet gehörten jum 53erei(^e bee 50?etropoliten , ober wenn 
red;tmäßigc Slppettation eingelegt würbe, mußten fte t)or ben ^^atriar? 
4)enftu^l öon ^t)^an^ gebrad^t werben, d^ finb feine 5?a^ric^ten 
auf un^ gefommen, ob bie Slnmaßung beö ^abpö gtürflicl) ablief. 
2öo^( aber wiffen wir, baß um jene ä^it SBitalian auf anberem 
55unfte eine 5^ieber(age erlitt, in weW;er wir eine 5(ntwort M 
bp3antinif(^en ^ofö auf ä^nlic^e (Eingriffe beö $abfi^, \x>k ber eben= 
er^ä^lte in (Ereta, ju erbtirfen geneigt ftnb. (Bdt bie grie4)ifc^en 
(Jrarc^en in 9?at)enna i^xtn @i^ aufgefd^Iagen i^atten , glaubten bie 
bortigen (^r^bifc^öfe , alö fird;lid^e J£>äuvter einer ©tabt, t)on wel* 
(^er je^t ba^ b|>3antinif(|)e 3talien feine 53efe{>Ie empfteng, ftc^ ^u 
pokeren ^xcn berechtigt. S^ur wiberftrebenb fügten fte fi^ ber 
£)ber^errfd;aft be^ ^Jabft^. 2)amalö faß auf bem ©tu^te »on dtac 
ü)enna 2J?auruö, beffen e^rgei^ige 95(ane burd; bie ©unjl ber Um= 
fiänbe in (lol^em ©rabe beförbert würben. @^ fptingt in bie klugen, 
baß ber b^^antinifc^e |)of, ober fein SSerf^eug ber (ixaxd), ben ^abf^ 
faum auf eine wirffamere SSeife an feine ©c^ranfen erinnern unb 
ben @tol3 t'effelben bampfen fonnte, aU wenn man i^m in ber 
Sflä^e einen mächtigen ^ebenbu{)Ier ^ur <BtiU jlellte. Sßirftid^ miijfen 

*) JDie (Jomfponbenj über biefe @atl&e iji abßebrudt l>ei33?anft XI, ißflg. 



78 I". ©uc^. Sta\^M 2. 

in btcfem @mne gejieütte Unterpanblungeit 5tt)tfc5en bem ^v^-- 
^(fd^ofe 9}?auru^ unb bem (^rard^eit ftattgefunben l^akit. 5lu^ trgenb 
einem 5ln(affe, beu bie Duetten nid)t be^eid^nen, "o^xmi^ntt Tlaiu 
ru^ bem ^abpe ben ©el^orfam. 9?un lub t^n ©iefer nac^ 9?om, 
bami't ev ft(^ bort verantworte, ^auruö erwteberte, baf t{>m ber 
55abj^ ntc^t^ ^u befehlen pabe. 3e^t belegte i^n fSitalian mit bem 
S3anne; aber 3)?auru^ hqa^Ue mit 9letc(;er 5D?ün^e; er \)erflu(^te 
feiner @ett^ ben ^abft. @omit tt^ar ^tvifc^^en ben ^mi beteutenb^ 
ften ©täbten ^?itte(=3talienö eine ilirc^enfpaltung t)or^anben. 53eibC; 
ber ^abft unb ber ^r^bifd)of, wanbten ftd; nun ftagenb an ben 
^aifer, unb (^onftane entfc(;(eb ju @unf!en be^ ^at)ennaten. ^aiu 
ru^ erhielt einen faiferlicl;en greibrtcf, tt)eld;er feiner ^ird^e t)ott' 
fommne llnabbänßtßfeit t)om ©tn^le 95etri ^ufprac^. 53aib nac^ 
biefen SSorgängen, — im 8ept. 668 — tvurbe (5on|ian^ ju ©^i^afu^ 
crmorbet; fein älteper ©o^n (lonjlanttnu^, mit bem 53einamen „ber 
^artige" (Pogonalus) erbte beu ^^ron. S3ier 3al)re fpäter im 
Sanuar 672 ftarb au(^ Söitalian. J)ie «J)errfc^aft feiner beiben 
5?a(3^fotßer ^beobatuö (672—76) unb ^omnuö (676—78) war 
fur^, aber nfc^t o^ne @tre(t. (5^ fd^eint, bap bie ©emüt^igung, 
tt)eI4)e 3Sitalian im ilampfe mit ^at)enna erfa|>ren , bem Patriarchen 
»on 53i;^an^ Tlut^ ju erneuerten Angriffen gegen ben t)erpaften 
9^e6enbu^ler t)erlic^. 3u biefem 3wecf würbe in ilonpantino^el 
ber 3J?onot^e(etif(^e 3cinf wieber aufgewärmt, ^cit 677 fap auf 
bem 8tu^Ie ber öfttid;en ^auptftatt ^j>eoboruö, ein entfc^Ioffenec 
©egner be^ $abftö. 3m 33unbe mit 2Q?a!ariu^, ber aU ^itular^ 
bifc^of t)on ^ntioc^ien ^u ^onjlantinopel wo|>nte , unb t>ie((ei^t burc^ 



') 2)cr 35iMtoi^efar SinafJajtu^ fagt n{(^tö »om (Streite jiDifc^en 5Sitatinn 
unb 3)?auruö, bagegen berid^tet er, bap bie 3f?aüennattfc^e ©paltunö unter 
'ijßaW ©omnuö Beenbfgt tvorben fe^. |)auptqueaen für jenen Bwtüjtnb : bie Histo- 
lia Ravennaium tjon |)ier. diühiü^ , ber auö ben 2trct>it)en 3?a»enna'ö fc^öpfte, 
abgebrucft bei Graevius Ihesaurus antiquital. Italiae, Vol. VII, a. @. 197. 
£)ann Muratori annali d' Italia, tt)o Sltleö \xi Äür^e ^ufammengeileHt ifl 
Vol. IV, 156 ftg. @nblic^ Agnelli (ber im neunten 3aM«nbert blühte) über 
pontifical. Ravenn. abgebrucft bei Minalori Script, rer. italic. Vol. II, 144 flg. 
ebenbafetbfl @. 145 fie^t auc^ ber oben erwähnte faiferlit^e grcibrief. Stuö- 
geftcßt ifi er auf baö 25fie !Regierung^ia^r beö Äaiferö Sonfianö , welc^ed mit 
bem 3a:^r S^rifii 666 jufammenfäüt. 5löein ba jtc^ mehrere Schreibfehler in 
bie 3a^Ien biefer Urfunbe eingefc^tic^en ^aben, !onn man ücner 3fitangabe 
nii^t öoöfommen trauen. 



tie ®unfi bc^ 6t;iantmtf4)en g3atvtar^eu em n)irtli^e^ 33i0tpum 
gu erringen pcffte, lag ^^eobor bem neuen ^atfer ^onpantin in 
ben £)^vcn, baf er t^m (jeftatten möchte, ten 3f^amen SSitdtan^ 
auö ben Ätrc^enbiic^ern ^u jiretc^en. fQMian, faßten jte, X)erbtene 
bte (5^re ftrc^ltc|er Slnerfennung fo mn\Q a(^ feine näc^ften SSor^ 
öänger unb 9^ad;fol3er, benn er fep, gleich ben anbern 5)äbften 
nac^ ^onoriu^, ein ioerfa^pter Slnj^änger ber Se^re t)on attjei SÖSiaen 
öettJefen, unb folglich ein fluc^wiirbiger ^e^er. längere S^ü 
tt)iberfe|jte fic^ (^onftantin bem Slnjtnnen ber. kiben ^Jriefter, ^ulc^t 
gab er bod^ na^. 233ir t)ermut^en, ba§ er nachgeben mujjte. 
Sßott 672 bi^ 678 belagerten bie @aracenen — boe^ nur ^ur ©om= 
mere^eit bie «£)au))tflabt be^ £)pen^. SSäfirenb biefe furd;terlic^e 
9^ot^ x>on 5lu^en l^er breite, mag ber ^aifer ee nic^t rat^fam 
gefunben |iaben, burc^ ®lei4)gültigfeit gegen feine 233ünf(^e ben 
mcic{)tigen $atriar4)en ^u reiben. 2)er D^ame SSitalian^ tt)urbe 
tt)irnic^ au^ ben Cißen ber bi;3antinif4)en ^ir^e gepricl;en, ^) unb 
fomit 9?om t)on ^'^eucm ber ^rieg erflärt. Mdn im 3a^r 678 
fc^lof (Jonftanlin mit bem Kalifen einen fe|>r eprent)ollen grieben, 
m\6)ix ipm freie |)änbe lief ; unb alebalb war auc^ fein CEntfc|)liiß 
gefaßt, bie 9?u{ie ber ^ird^e ivteber ^er^ujleüen, unb baburd^ bie 
tiefen SÖunben, n)elc^e bie 3}Zonot^eletifc|>en ©treitigfeiten bem 9?eic^e 
gefcf)lagen Ratten, grünblid^ ^u fieilen. üDer ^aifer fonnte feinen 
Slugenblid barüber im 3tt)eifel fepn, auf tt)elc|)e 2Beife biefer 3tt)ecf 
bauernb erreicht tDerben möge, ^om ^aiU flc^ in bem nun fajl 
fünf^igjäprigen bogmatifc^en Kriege al^ ber ftärfere ^^cil erprobt. 
Sllfo fonnte bie htahfi^ti^U ^Bereinigung nur auf bie ©runblage 
ber allgemeinen Slnerfennung rb'mifc^er ^epre ju ©taube gebracht 
tt)erbem ^od) im 3apre 678 traf (5on[iantin t)orbereitenbe ^aap 
regeln, er entfette ben ^atriard^en ^^eobor, tt>el4)cr jiene^ feinbfeligc 
SBerfa|)rcn gegen Sßitalian erzwungen ^atic, feinet ^mte^, unb er^ 
{)ob ben 9)re0bi?ter ©eorgiu^ auf ben @tu^l t)on (^onflantinopel. 
S3on felbft 5[)erfte{)t e^ fic^, baf ber neue ^atriard^, alö fxd^ feiner 
@r|)6'^ung, in alle ^lane be^ ^aiferö eintt)illigen mußte. SBir mvc 
ben m^^tx geigen, mie tt)illfd>rig ©eorgiuö auf bem (Joncile t)on 
i5onflantino\)el bie Dtolle fpielte, bie i^m ber ^aifer t)orge^eic^net 

') 2)en 53en)eiö ftnbct man bei ^aQi breviarium poniific rom. auö ben 
Slfieu bcö fct^^ten öfumenif4>en domiH geführt. Vol. I. be^ angegebenen 
Sßerfd @. 44?. 



80 ni. 53u(^. Sta\>M 2. 

patte. gur^ 3tt)eitc maci^te (^onfiantm, um ben gJaBfl fc^on je^t 
gu ö^it)mnen, ter ©paUun^ t)on 9?at)enna ein (5nt>e. 2)er (5q« 
i&if(^of 9)?auru^ tt)ar 672 geporben, auf bem Xohtmhütc foU er 
feinen (^leruö kfc^woren (>aben, nie me^v ficj) bem ?5a6flc gu untere 
werfen, ^m 9^ac^folöer 9?e^aratuö erfiittte ^^nfangö biefen Söunfd; 
na$ Gräften, aber im ^ap 678 jnjang i^n ber ^aifer, eine 
anbere 53a^n einju[d;Iagen. 5^abji ^omnuö ^atit bie ©enugtpuung 
t)om ©tu^t \)on 5?at)enna bie fircl;(ic^e £)berperrlic|feit 9?omö aner:: 
fannt gu fe^en. 3e^t, na^ folc^en ^Vorbereitungen, befe^tof ber 
^aifer ein attgemeine^ doncil nac^ ^onpantinopcl gu berufen, ba^ 
mit unbefc^ränfter 33ot(ma4)t ben Glauben ber ^irc^e feftfteUen foüte. 
^k (Sinlabung, baf[elbe bur^ ©efanbte gu befc^icfen, erijing nac^ 
^om an ben ?5abp 2)omnu^, traf aber benfelben nicäj>t me^r am 
Ceben. 5lgat{)0, im 3uni 679 gum 9^acl;fotöer be^ Domnuö (^^mä^t, 
tt)ar bem ©etvic^te ber UmPanbe öettac^fen. Um ber Söelt ju ^d- 
gen , baß bie gan^e abenblä'nbif^e ^ir^e i^m gur Bdtc fle^c , t^iel^ 
leicht au4> um gewijfe ^ebenüic^feiten , bie er no(^ Ui bem ^aifer 
vorauefe^en mod;te, gu bef(^tt)i(^tigen, t^erfammette er eine ßrofe^ajye 
t)on ^ifc^ofen in dlom* ^unbert unb fünfunbgwanjig erf^ienen, 
tt)orunter ^iele au^ bem (!angobarbifd;en 9^eirf;e, namentlic^^ ber 
^rgbifc^of 3)Zanfuetuö t)on 5^ailanb, ein Slngelfa^fe SBitfrib, ^u 
fc^of »on Sorf, unb gwei fränfif^e ^ir(|ien^aupter. Die S3crfam-^ 
melten wä^lUn fofort brei au^ ifjrer Wlittt ju ^bßeorbncten für 
baö i^oncil i)on (5onftantinope(, unb entwarfen eine ©cfjrift an ben 
^aifer, in welcher fte aueeinanbcr festen, baf fle ftc^ in i^rcm ©c^ 
wijjen ü)erpflicj)tet hielten, auf ben ©runbfd'gen ber unter 
2)iartin gehaltenen lateranenfif^en @^nobe ju bepar? 
ren. ^a^ war beutlic^ genug, ©einer Bcit^ flattete ber ^abft 
bie 5lbgeorbneten noc^ mit einem befonbern ©enbfc^reiben an ben 
^of au^. 3n bemfelben wirb guerft bemerft, ba^ er (ber ^]3abft) 
au^ ©e^orfam gegen ben ^efe^I feinet atter^ripiic^Pen Ferren unb 
©o^neö (beö ilaifere) bie i[)erlangten ©efanbten {liemit abgeben 
laffe, aud^ biefelben mit ^uc^ern rechtgläubiger Se:^rer ^linreic^enb 
verfehlen ^aUy fobauu entwicfelt er auefii^rlid^ ben ©lauben ber 
römifc|)en ^ix^t, welcher x>on ^etruö bi^ auf biefen ^ag ungetrübt 
tn i^r fortgepflanzt worben, namentlich aber ba^ jDogma x>on 



') Anaslasius in vila Domni edil. Vignol. I, 271. 



©cf^if^tc trr ^p^antinifc^en Äirc^e öom Stnfangc bc^ jte&enten 3a^r^. jc. 81 

^wet SOStüen (J^rtfif/ unb Befc^tvört ent>M; ben Gaffer, tiefe 
attein nja^re ?e:pre frd'fttg ju {»anb^akn, unb bte tpr entgegen? 
öeff^ten ^c^txncn niebequfc^laßen. 

3m gvü^i'apve 680 reisten bte romifcl;en ©efanbten m^ (Jon? 
fianlino^et ab, unb im ^i>x>mUx beffelben S^^reö ixat bte Icingfis 
vorbereitete aUgenieine @i)nobe — in ber 9^ei^e ber öfumenifc^en 
bie fe^^te, — in einem <Baak beö faiferlid^en ©dptoffeö ^ufam? 
men, ber von feinem ®eit)ot6e ben S^amen S^rudu^ füj)rte. 2)a^ 
fec^ete <5oncil mh baper au(|) baö Jtruttanif^e genannt. 9}?ejr 
al^ 160 33ifd;6'fe nahmen an bemfelben Z^di, unter i^nen bie 
2:itulars^atriar(|)en von 3erufa(cm unb ^Keranbrien, fo \m ber 
früher angeführte D^afariu^ von ^ntio^iem ^uc^ Tlön^t ivurben 
auf auöbrurf(i4)e^ SSerlangen beö ^aifer^ ^ugetaffen. 2)a bi^^er 
bie ?e^re von ^inem SaSißen be^ ^rlöferö im gried;tfc^en 5[>?orgens 
lanb auefc^tiepticl) ^errfc^te, erfd^ienen fd'mmtti^e orientalifc^e ^ifcf)ofe 
aU 5[>?onot{ieleten. %nd) ber ^^atriarc^ von i^onftantino^et ©eorgiu^ 
mußte |t^ vor betn (^oncilc ^-pren^alber noc^ al^ 5[>?onot^e(ete 
gebärben. 3nbef '^attc ii)m ber ^aifer bie fd;tt)ere S3erpfli^tung 
crtaffen, ben ^ei^en ber SSertJieibiger be^ einen SQSiöenö anfuhren 
3U muffen; ein Slnberer, ber Slntiocpener 9^afariuö tvurbe voran? 
gejletrt, er tt)ar ^um £)pfer für ^om aueerfe^en. 2)ie ^ruttani? 
fc()e ^ircl;enverfammtung ^ai eine überrafc^enbe 5lepnlid;feit mit ber 
(5(iaIcebonifd;en. T)cv ^aifer (lonpantinu^ überna|im in eigener 
93erfon ober mittelft eine^ ©enat^ von S3eamten ben ^orft^, 
gerabe ivie eö auc^ in ^^alcebon gefd;e{>em Sie bort, ^atte aud) 
^ler faifetlid;e ^olitif bie Motten ^utn Sßorau^ vert^eitt, tt)ie bort 
Jjanbelte e^ |I^ aud; ^ter um einen ^riump5> ^om^ über ben gried;i? 
f^en £)ften; tvfe bort ber 53rief C!eo'^ an glavian, fo gab f>ier 
ba^ ©enbfc^reiben ^tgat^o'^ ben Slu6fd;(ag. 2)er Mx^c wegen müf? 
fen ivir un^ auf einen Ue6erblid ber S^er^aublungen befd;ränfem 

2)en 5lnfang matten bie römifc^en ^bgeorbneten mit ber ^(age, 
baf bie früheren ^atriard;en von (lonftantino^el fammt anbern 
orientaltfc^en 33if^öfen feit 45 3ci|>t:en neue Lebensarten von 
^inem SSiKen unb @iner SQBtrfung ^xifii, bem ächten ©taitben 
^utvtber, eingeführt ptten, unb baß btefe ^e^erei immer nod^ fort? 
befte|ie- 2)er ^aifer tt)infte ben Orientalen, ftd; ^u verantworten. 
3e^t er{>ob fid; 9)ZafariuS unb be{)auptete, er unb feine ©enoffen 
glätten feine^wegS Steuerungen aufgebrad;t, fonbern t^re Cejire be? 

©fföver, Jlivc^eng, III. 6 



82 «I- 33u(^, ^apikl 2, 

tu^e auf t>ett Sluefpru^en ber fünf öfumentfc^en (5onct(e. 3)?att 
forberte t^n auf, h'ef ^u kttjetfen, tt)orauf tne^rere ©(jungen ^im 
bur^ Elften alterer @i;not'en t)erlefen njurten. 3n:>tf(|)ett |>tnetn 
erwarten bte ronitf4)en Stbäeorbnelten atte ©tetten, ml(^t ju ©un^ 
fien ^tne^ fBiUm^ lauteten ober ju lauten fc^ienen, für »erfälf^t, 
unb U^tcn ßrope^ ©ettJtc^t auf entgegenöefe^te» Sulegt entfd^teb 
ber ©enat tm (^tnflang mit ben anwefenben 53ifc^öfen, baß ^ata-^ 
xin$ feine Ttcimno^ auö ben Elften ber @i;noben ntc^t kttJtefen ^aU. 
X)tx Gaffer gebot t^m , btefetbe auö ben (3(]^riften ber ^trc^enle:f>rer 
gu erfjävten. ^amtt famen bte Seugniffe ber 33äter an bte ^ei^e, 
bcnn nur mit ^luftorttaten würbe gefämpft. ^te nemltc^e @rf(^et? 
nung, wie früher, wieberjiolte ftd^: <Bä^e, ml<i)c ben monotpeles 
tifd;en begriff anerfannten , würben tJon ben 9?omern a(^ und'^t 
l^eftritten, baße^jen machten fte bte ktben mitgebrai^ten Urfunben, 
ben 53rief be^ ^abfiö ^Igat^o unb ba^ ©enbfc^reiben ber römifd;en 
©i;nobe t)om 3a5r 679 mit grofer ©ewanbt^eit geltenb. ©o mit 
war man in ben erften fteben ©i^ungen öefommen. Slm ©(j^Iuffe 
ber ftebenten i)erlangten ©corß x>on (lonfiantinopet unb 2)^afariuö 'oon 
$lntio(|ien 53ebenf5eit; um in Erwägung ju ^ie^ien, wae fte auf bic 
gule^t t)erlefenen Eingaben ber D^ömer antworten fodten. 3e^t 
mußte ft^ ber ^luegang bee ^onciU entf^cibcn. 

3u Slnfang ber a^kn ©i^ung trat ©eorgtu^, ber ^atriarc^ 
\)on ^onftantino:pcl mit ber (^rftarung auf, er ^a6e na^ reiflicher 
Prüfung ber römifc^en ©cf)riften gefunben, baß biefelben mit bem 
©lauben ber 3Sciter \)ollfommen iibereinftimmen , beß^alb ipflic^te er 
5!>on ^er^en ber ?ejre t)on ^mi SBitlen ki. 5l(öbalb folgte feinem 
33eifpiel eine lange fRci^t grie$ifc(;er 33if^öfe. 2ßie man bie $anb 
umbre^t, waren fte au^ langjährigen ^efd'mpfern ber ^mi Sßillen 
in :Sßefenner berfelben »erwanbelt. 3)?afariuö t?on 5(ntioc^ien ftanb 
mit einigen Tlön6)en, worunter ©tep:panu^, aliein. 9^icf;t erj^c^ut^ 
tert burc^ ben fc^d'nblic^en 5l6fall feiner ejiemaligen ©enoffen er= 
fldrte er, baß er ft(f> lieber in ©tücfen jer^auen, ober in$ Tlca 
werfen laffe, aU fein ©lauben^befenntniß ^urü'cfne^me. SBerwüns 
fc^ungen umtönten ijm: reißt bem 3Serru(]^ten feinen ^atriar^en= 
mantel herunter, werft xpn i^inauö! fc^rieen bie ©riechen, ^er 
Tlön^ ©tep^anu^ würbe wirflic^ ^inau^gefioßen» 3n einer ber fol- 
genben ©igungen fprad^ bie ©pnobe ben :53ann über 5D^afariu^ 
au^, unb M ben ^aifer, t'^n ou^ ber ^auptfiabt au i)erweifen. 



®ef(^f(^te bcr bpianiinifv^en ^irt|e ijom Stnfange beö jtebenfen 3aH« JC« 83 

5lu^ btefem 53erlaufe ber ©a(^en barf man, ö^auBen tt)tr, fehlte« 
fen, bap 3}?afartu^ titelt tn ba^ ©ejietmm'f ber SSerpanbluttgen ein^ 
öen)etpt ttjar, bte fett 678 an^if^^en bem ^of, bemg3atnar^cn ©eorgiu^ 
unb njo^l aud^ etlid^en anbent lbi;3anitmf(^en 33tT^ofcn ftattgefun^ 
beu |iakn ntüffen, 2)enn fonji tvuvbe jt^ ^afanu^ fi^crltc^ 
mc&t fo wiUi^ ^um D^fer bargeboten |iaben. 53t^ ba^m l^atte bte 
^äbpitc^c faxt^ci) auf bem ilonctl nur S^rtum^i^e ba\?on öetragcn. 
^\in formte abtx h;5antintfd^e @d^abetifreube bafur, baf unter ben 
romtfci>en 233onnetranf dn parfer ^roipfen SBermut^ gcmifti^t warb. 
3n ber brei^epnten ©t'^ung kf^äftigte ftc^ nemltc^ bte truttantf(3^e 
©pnobe bamit, bte Urfjeber ber 5i)?onotifieIettf(^en, nun ö^Pur^ten 
^e^eret mit bem ^anne ^u beleßen. S^amentli^ würben tjerbammt 
bte @cf>retben bee ©erßtu^ an (5t)ruö tjon ^{)afi^, unb an bcn 
fah^ ^onortu^ t)on ^om, fo wie bie Antwort be^ ^e^lcrn an 
©ergtu^. >,?luf erbem/' ^d^t e^ weiter t« ^^^ Elften, »erfld'ren wir 
beö d;rip(i4^en 9?amen^ unwiirbig ©ergiu^, ber einp ^^atriarc^ 
in biefer ^au);^tftaht war, (^t;ru^, ^ifc^of t)on 5l(eranbrien , ^prr* 
^u^, $etruö unb ^aulu^, ebenfalls einjl ^aixm^cn t)on (Jon^ 
(iantinopel, fo \m ben ^if^of ^^eobor ^on ^^^aran. Suglei^ 
mit biefen t)erf(uciE>en wir aber au^ ben ejiemaltgen 
5)abfi ^onoriu^, unb ^war barum, t)otii wir au^ fei? 
nem S^reiben an ©ergiu^ erfepen ^aben, baß er bie 
gotttofen 9)?einungen be^ ^e^tern ^tt^tilt ^aV^ 
Tlan fie|it, ber ©ieg be^ romtfc^en ©tu^tö über bie b^^antinifc^e 
^ir^e war um einen nid^t unbebeutenben ^vei^ erfauft; ^abfi 
^Igatfio mupte in bie ^nte{>rung eine^ feiner Sßorgänger wittigen. 
53i^ auf unfere Seiten perab ^aben päbftiic^e ©c^riftftetter allerlei 
^erfuc^e unb ^iinfteleien angewanbt, um biefe unangenehme X^aU 
fad;e wegjubeuten, aber fte fle{>t fep. 

3n ber fiinf5ejnten @i§ung matten bie gef4)ragenen 2Wono:= 
t^eteten einen testen t)er5weifelten ißerfu^, i^re @a^e burc^ uber= 
natürlid^e Wlittü wieber^ev^uPeKen. ^ol^d^roniu^ , ein ^ön^ au^ 
i^eraHea, txafoox Ut 35erfammlung unb er^d'^jlte: eine <B^aax ^imm- 
Iif(^cr ©epalten in weisen ©ewänbern fe|) i|im erfc^ienen, in ijirer 
SD^itte ein Tlann x>m unauefprec^Iid^er ^errlid^feit. :©iefer ^abe i^m 
gefagt: werdest einen Sßitten, eine gottmenf^'c^e ^{)ä'tigfeit im 
^rlofer anerfetme, ber tjerbiene ben 5^amen eine^ (^^ripen ni(f;t; 

f)art>mn Concil. ni., 133 K 

6* 



84 I". S3u(|. ^apm 2, 

er möchte taper l^ingepen unb ben ^dfev i)OV ^tnfü'^ruttö neuer 
©laukn^fä^e tvarnen. Buötei^ erffd'rte ft^ fch)ä)xor\iii$ hcxcit, 
feine ^luefage buv(^ ba^ SBunber einer ^obtenerwe^ung ^u Uftäi 
tißen. SBopl ober libel t^oKenb , glaubten bie SSäter ben ^orfci^tag 
be^ SWönd^^ nic^t abtveifen ^u- bürfen , ttjeit ^u beforgen ftanb , bap 
er fonfl bie ^cno^t burc^ feine SBorfpiegelungen ijerfü^ren mo^te. 
5nfo joßen fte felbp, ber ^aifer, \^k ^o|)en «Staatekamten, nebfl 
grofen ©c^aaven S3o(f^ nac^ einem öffentlichen ^Ma|e. 5luf i;)er5 
ftI6erter 53ai^re n)urbe eine 2ei(^e f)erbeigetragen. ^oIi)cl;roniu^ legte 
berfelben fein ©(auknekfenntnig auf ben ^opf unb pfterte ijr 
mc^^ere ©tunben lang unaMäpig in bie D^ren; aber ber ^obte 
n)o((te nid;t ertvac^en, unb ber Wond) mußte fein Un^Dermööen 
Sulej^t fetbft eingeftepcn. jDa^ 35oIf er{>ob m ivüt^enbe^ @efc(;rei 
ßeßen ben neuen (Simon 5!)?aßuö. (^r it^urbe nad^ bem StruUu^ 
Suvu^öefüf)rt, unb bort aU Lügner, 33oIf^i;)erfü()rer unb ^e^er mit 
bem ^annflra^Ie belegt. 2öir tt)agen ni^t ju entfc^eiben, ob bicfer 
Id'^erli^e S3orfaU eine (Eingebung bc^ blinbeften ganati^mu^ n^ar, 
ober ob bie 9}?onotJe(eten n)irflid; tin TlixaM vorbereitet :^atten, 
beffen glücfti^e jDurd;fü{irung bie ©egen^artjei ^u vereiteln tvu^te. 
X)k fe(|)0te o'fumenifc^e ©i?nobe fd;toß m^ fafi einjaf^riger 
jDauer ben 16. ©eptbr. 681 mit ber ac^t^eputen @t^ung. Unter 
feierlidper 5(ner!ennung ber fünf altern öfumenifc^en ©i;noben n)urbe 
in biefem legten 5lft auf bie ©runbtage be^ (5onpantinopoIitanifd;en 
53e!cnntniffe^ vom 3«^^ ^81 ^ixi ber ^ird;englaube genau beftimmt: 
yyT)nxd) bie Cift be^ XtnftU,^^ '^dp e^ ^) im (Eingänge be^ neuen 
<B^mM^, »unb burd; feine Serf^euge, ben ^ifd;of STpeobor von 
^^axan, bie g3atriar^en ©ergiu^, 95prr:^u^, ^auto, ^etru^ von 
^onfiantinopel, (^i?ru^ von 5l(exanbrien , SD^afariu^ von 5lntio(^ien, 
fö wie burd; ben 93abp ^g)onoriu^ unb ben Wlöndi @tep{>anu^ fep 
bie abf(^eutic^e, bem 5lpoKinari^ nad^gebilbete ^egerei von dintm 
SBiöen unb (^tner SQ3irfung ^pripi au^gef^reut ivorben, aber ber 
^aifer :^abf, aU ein neuer 2)avib, mittelft biefer Zeitigen S^erfamm^ 
Kung bie ivai^re Sepre ivieber l^ergepedt. — SBir befennen bemna^ 
in (I^rifto jtvei eigent{>umlid;e SSitten, atvei eigent^ümlic^e Sirfungen, 
ungetpeitt, unvertvanbett, ungetrennt, unvermifc^t, nadf> ber ?epre 
ber lieiiigctt SBd'ter, nic^t alfo, t^a^, tvie bie ^eger gefagt paben. 



') f)avbuin III., 1398 ffg. 



©cfc^i(^(e t)er ^pjantinifc^cn Ä(r(^e üom Slnfang k>c^ ftebenten 3a^r^ jc. 85 

bte betben Sßiöen emanbev tvtberfpret^en , tt)a^ ferne fe^, fontern 
alfo, baß ber menfd;ltc^e SStüe bem ^Miö^tn unb atlma^ttgen tn 
Gittern folöe/^ @ofort txjurben ©trafen gegen 2)ie;em3en ijerpangt, 
ttjeW;e t)on btefer attefn ttJapren ?e{ire ab^uttjetd^en tragen ttjürbem 
33ifd;6'fe unb illerifer fotte Slbfe^^ung t)on i^ren Slemtern, Caten unb 
SJJonc^e ber ^trd;enbann treffen. ^Za^bem au guter Cegt ber Gaffer 
bfe 2(ntt)efenben befragt, ob fie Mt mit bem ^Bef^tojfcnen eint^ers 
ftanben fet)en, j;auc^]ten fte i^m unter frie^enben ©ci^metd;e(eten t'^r 
3a ! 5U. 5^oc^ einmal tvurben fobann bie oben angefü{>rten Häupter 
ber SJJonotpeleten^art^ei »erflucl^t. @^e bte ©^nobe au^etnanber? 
gteng; fertigte fte eine @c^rift an ben $abfl an^^), in ml^tx fte 
x^on bem 33erlaufe ber 55er!?anb(ungen ^md)t crflattete, unb bcn 
©tu^I $etrt um 53e|^atigung ber gefaßten 53ef(^Iiiffe 
erfu(^te* 

^abfi 5(gat^o ^atu, wie man (Te^t, auf bem fe^^ten (lonflam 
tmopoIttantfd;en (Joncile glan^enbe Yorkeren errungen» ^r erlangte 
noc^ ein anbere^ 3uge(^d'nbnip t)om ^ofe» <Btit ben Seiten Oboafer^ 
mußte ber @d;a^ $etri bei /ebem ^^abftweclifel eine bebeutenbe ©ummc 
an bie furftlic^e Kammer be^aplen. ^onpantin ^ob biefe ©teuer, 
bic auc^ unter b^^antinifci&er ȣ)errfc^aft fortbefianben , burd^ tin 
@efe^ auf^), fc^arfte aber bagegen bie alte ^egel tvieber ein, baf 
fein neuer ^ahft ^mtiljt ttjevben bürfe, epe bie S3eftätigung i)om 
^ofe erfolgt fet;. 5(gatpo flarb 682» (Beine beiben ^f^adjfotger 
Seo IL (682—683) unb ^enebift IL (684—685), von benen (eber 
nur ütt>a^ über ^epn 3)?onate auf bem (Btu^t 93etri faß, ftanben 
glcid;fa(l^ in gutem SBernepmen mit ©^^an^. :©er 53ibliotpefar 
5lnapafiuö htxid)ki^), ^aifer ^onftantin pabe fraft einer 3ufd;rift 
an S3enebift II. bie ^rlaubniß ertpeitt, baß in 3u!unft neue 
'll!}ä^it glei^ na^ erfolgter 233api — alfo o^ne bie 53eftätigung 
i)on (lonftantinopel ab^utxjarten — gett)ei()t werben mögen. 2)iefe 
53eit)i((igung ift fo groß, baß man um fo me^r an ber SSa^r^eit 
ber Sluefage be^ 3eugen ^ni^eifeln barf, mü fpatere ^atfer, unb 
namentlich (lonfiantin'^ dxU ^uftinian IL, ha$ ^eftätigung(Jre(|t 
\m früfjer ausgeübt Jaben. 

Sro§ ben angefü|)rten 3ei$en eine^ frieblic^en S3er^d'{tnifrc^ 



Ibid. @. 1437, namentli^ 1439 unten. — ^) Stnftflajiuö ed. Vignoli 

I., 276, — ^) Ibid. @. 293. 



86 "^ ^"4>- Äapitet 2. 

gwifc^en 9?om unt) ^i;3an^ kannte in ter ^au^tfJabt be^ Oficnö 
t>er alte ®roK unter ber ^fc^e fort. 2)er ©tu^I i)on (lonpanttno^el 
fonnte He 2)emut^tßun9 ni4)t x>cx\^mtx^m, tte er auf tem testen 
(Sonette erlitten, dtmtt n)urt>en ba^er gegen 9?om angefponnen, in 
ml^t ber 55atrtavc& au^ ben ^aifer {jinein^u^te^en tt>n^tc. (^ons 
fJantm fleKte an 95a6ft ^eo II. baö 5lnfmnen, er möchte einen 
:©otfd;after mit unum[4)vänfter SBoKmat^t na^ bem s&ofe fenben, 
bamit man mit bemfelOen im 5f?ot^fatte o^ne 33er^ug iikr bogma^ 
ti\d)t, fanonifc^e uub anberc ürc^tic^e 5lnöelegen|)eiten ^cvpanbctn 
fönne. 5lKem 5lnfc^ein nai$ war tfk^ eine @^Iinge. 2)ie ©egen^ 
^artpei rechnete beu ^e^^oKmäc^tigten überliften uub su unbefonnenen 
Sugepäubniffen verleiten ju fonnen, njel^e bann für ten römifcl;en 
©tu^l fel6p binbenb gen;)efen ttjaren. 3n biefem (Sinne kurt|ieiüe 
wenißflen^ Seo II. ba^J faiferltcf;e Verlangen, ©tatt be^ öewünfc^ten 
33otf(^after^ fc^icfte er einen ©ubbiafonuö na^ (^onpantinopel, ber 
o^ne 5(nfrage in ddom nid)t^ Söic^tißeö unternehmen fonnte ^). ^in 
anberer @^ritt gegen 9?om erfolgte im 3a^r 683. ©er ^atviard; 
©eorgtu^, ber auf bem legten Gondle am ^rium^^e 9?om^ ^atu 
mitaxhtiUn miijfen , ivar Witt be^ ekngenannten 3a^re^ geftorben. 
3u feinem 9^ad;folger tx^o^ ^aifcr (lonftantin benfel^en ^^eobcr, 
ber im 3a^r 678 alö 5lnfit{)rer ber 3)?onot{jeleten abgefegt it)orbea 
war, unb nun ^\xm ^weitenmale ben ©tu{>( üon (lonjlantinopel 
teftieg^j. Unmoglid^ fonnte biefe 53efe^ung bem fahfk gefallen, 
ol6gleid; faum ^u bezweifeln ifl, bag ^^eobor x>ox feiner ^r^ebung 
bie ^ften ber trullanifcfjen @pnobe unterfc^reiben mupte. D^od; feinb^ 
feiiger gefalteten ftc^ bie 2Serf?a(tniffe nad; bem ^obe (^onflautinV, 
ber im ©eptemüer 685 ftarb. <Bm <Bo^n unb ^rl>e 3upinian II. 
fanb für gut, 687 baö truüanif^e <5oncil bur^ bie ekn in ^on- 
ftantinopel anwefenben Patriarchen, ^ifc|)öfe, bie ^o^en ^ronbeamten, 
bie 3)?itglieber be^ ^eic^öratji^ unb bie ^efe{>l^5'^l>er ber JCruppen 
»on D^euem unterzeichnen zu laffen. 3n einem ©d^reiben '^) , ba^J 
er an ben 5^abft abfd;idte, fagt er: „er fet) barum zu biefer 3)?af= 
rcgel x>txmi>d)t worben, weil einige Dbrigfeiten bie truUanifcJen 
Slften unter bem 33orwanbe zurücfgefc^icft {hätten, bem Äaifer, aU 



2)aö Slttfinnen beö ^aifer^ bei f)atbum HI. , 1463. ©te Slntwort bcö 
^abfleö ibid. @. 1478. — *3 2)ie 53ett)Clfc Ui ?equien Oiiens Christian. I., 233. 
— ^) ^axMn III., @. 1478 fTg. 



©efc^tc^te ber l)^iantin{f(|)?n Äirt^e üom Stnfangc beö fte^cnten 3a$r^. JC 87 

t>em t)on ®ott »erorbneten ^efd^ü^er beö tt)apren ©tauten^, fomme 
c^ aUtin au, biefelbeit unt>evfatfc^t auftu^ett)a{iren.« Unter btefcc 
föuberbaren 5lu^pfud;t tt>ax aUx, wie leicht ju erfejien, ein gepeimcc 
Söiberpanb gegen ben 55ab(i \)er|lerft. 3mmei: fii^ner er^ob bie 
l>i;^antintf(]^e ^trcl;en^art|iet t'^v ^an'pt 5luc^ in ^om felbft treten 
un^ beutricfje ©^uren i^re^ SBirfen^ entgegen, $abfi 53enebtftu^ II., 
bcffen \r>ix okn gebad;t paben, gteng im Tlai 685 mit Stob ah, 
%\x fetner ©tatt ivurbe im 3uli bepben ^a^x^, alfo nof^ unter 
(lonftantin bem 33ärttgen, ber @t;rer 3o{ianneö V. auf ben ©tu{>t 
•»Petri er^ioben. ©ein fd^on im 5(ugufi 686 erfolgter ^ob mad^te 
eine neue ^abf!tt)a{)( no't^ig; e^ ttjar bie erfle unter 3ufiinian IL, 
unb ^\mx eine ftürmifc^e, part kfirittene. Daö grieci^ifc^e ^eer 
unb ber ^xax^ muten ben ^re0b|)ter ^J^eoboru^ ex^oUn wiffen, 
ber (5(eru^ bagegen gab bem ^r^priefter 53etru^ feine ©timme; fo 
fam tt)egen 3wiefpaltö feine SBa^I ^\i ©tanbe, U^ beibe ^Jart^eien 
nac^ langen Unterpanbtungen ftc^ u6er bie ^erfon eineö 2)ritten, 
be^ 55reeh;terö (5onon, eineö abgelebten ©reifet, vereinigten 0» ^i^ 
tt)urbe im Oftober 686 gewet|)t, ftarb aber f^on im ©eptember 
bei3 folgenben 3a^re^. 2)eutltd[) erDedt ^ierau^, baf ber ^of bamit 
umgieng, timn ©cbifbtrciger bt;aantiutfc^er ?5ofitif auf ben ©tu^f 
?5etri ^u fe^en. Diefelbe ^rfd^einung n)ieberpo(te ft^ Ui ber näd^flen 
^Jab^wa^l übermal jlanben ^mi '^axt^tim einanber entgegen: 
bie erfte war für Stfieobor, ben baö griedj>if(^e ^eer ^wei 3af>re 
auüor {latte erpeben Wolfen, bie aweite fiir ^af^afi^. ^urc^ einen 
Jßergleid^ 33eiber würbe enbf id; ©ergiuö im 2)ea. 687 erwäpft, 
SBci^renb bem 9?egiment biefc^ ©ergiuö erfolgte ber langfl t?orbe- 
reitete ©c^lag, ber ben ©tu{>l i)on ilonftantinopel fiir bie im legten 
iSoncil erlittene 3^ieberlage enlfc^abigen follte. S3on (Bcitc be^ 
©laubenö fonnte man bem ^abfte nic^t beifommem 2)enn eine 
Slenberung im Dogma ^ttc untiberfe|)bare Unruhen unb (ebenfalls 
ben Umfiura beö fed;0ten (5oncil^ nad; fid^ gebogen. 5lber wopl 
bot bie Äird^enaud^t unb baö ©|)ftem gotte^bienftlici^er ®ebrdud;e 
eine <BdH, auf welcfier ein glii(flic|)er Angriff wiber ben Sieben- 
bupler unternommen werben mod;te. 3n ^m^ perrfc^ten aum 
X^tii anbere @ebräuc|>e al^ in ^om. SBenn man nun erjleren ben 
33oraug gab, unb ffe ber romifc^en ^irc^e aufnotpigte, fo war ba^ 



•) Liber Pontificalis ed. Vignoli I,, 298 flg. 



88 !"• 53uc^. Kapitel 2. 

Slnfe^en be^ h;5anttnifc^en @tu|i(^ njtebev ^er^ePeKt unb 9?om gc^ 
bemut^tgt ^\t^\x kburfte eö etne^ ofumentfc^en (^onct(ö. %Ux 
bte SBovfic^t gebot, baffelbe mit mo'ölte^ft ttJentgem 5luffe|>en ^u 
i^erufen» 3)?an fanb bajer fiiv gut, bte kfc^lojTeue ^Sevfammluitg 
m6)i einmal für etwaö 5^eue^ aue^ugekn, fonbern fotgenbe SBen* 
bung würbe kitebt: ba tveber bie fünfte noc^ bie fec^ote ()fumenifcf;e 
^ir4)ent)erfammlung i)on donftantmoipel über fir(f)lt$e ©ttte unb 
3u(^t ^eftimmungen getroffen ^iit, fo fei; eö nöt^i'g, baö Sffierf 
kiber iJonctIien 3U t)onenben , unb ^u btefem 3«)ecf ^abc ber ilaifer 
S3ifc^öfe tu feiner ^auptftabt ^u »erfammeln kfc^toffen. 2)ie neue 
@i;nobe erhielt bep^alb, obgleirf; fte in ber 9^ei^e ber öfumentfcl;en 
eigentli^ bie fiebente tt)ar, ben Flamen ber \m^i'^\^6^üt\\ {ovvodoq 
Tisvd-eyiri] concilium quinisextum), unb i^rc ^efcl;lüffe tverben aU 
©efe^e be^ fec^^ten aUgemeinen ^oncit^ vton ben ©ried^en anf^e^ 
füjrt, um bamit an^u^eigen, baß fte feinen felbpftänbigcn 3md 
J^erfolßte, fonbern uur ba^u bienen foUte, bie Sücfe, wetdje bie beibeu 
frühem iloncilien offen ßetaffen, 5U ergänzen. 3m ^erbfte G92 
traten anjei^unbert unb ^wci ^ifd)6'fe in (Sonftantinopel ^ufammen. 
2)er SSerfammlungeort wax berfetbe, wie im 3ajr 680, nämlid; 
ber tru(lanif(^e ©aal beö faiferlicl;en ^alajle^. ^^unbert unb ^mi 
S3ef4)Iüffe würben gefaßt. 9^ad^beiu im crften berfelben bie ©lauben^^ 
fä^e, welche bie frü!)eren fed;ö öfumenifcl;cn ^oncitien aU !ird;Iid;c 
^egel aufgejIeKt, mit furzen SBorten gebilligt, unb bie ^e^er, welche 
jene i)erbammt platten, ^on ^f^euem verflud;t worben finb, folgen 
fobann bur^auö fol^e ^epimmungen, wet^e ftd; auf ^itU unb 
3uc|t be^iefien, unb bei weitem bem größten X^til na(^ Icingfl alU 
gemeine ©eltung in ber ^ird;e befaßen. 5lber unter biefer fonj^ 
unt)erfangtid^en Söaare ftnben ftc{) fed;ö Sirtifel eingemtfd;t, welche 
ben Lateinern unmöglich) gefallen fonnten, weil (te über i^re fird)s 
lic^e ©ewo^nfieit bae Urtpeil ber Söerbammniß auöfpre^jen. 2Bir 
jiaben im erften 53anbe X)orliegenben SQSerf^ hni^Ut ^) , baß feit 
bem t)ierten 3a{)rpunbert eine ©ammlung fogenannter apopolif(|)er 
(5anone^ im Umlaufe war. 2)ie fünft^fec^^te ©pnobe beftäiigte tn 
i^rem ^weiten 53ef4)luffe biefe ganje Sammlung, welche bamalö 
fünf unb ad^t^ig (lanoneö umfaßte; fte ertjeilte ferner ebenbafelbft 
ben ©a^ungen ber iloncile t)on S^icä'a, 5(nci;ra, ^Zeu^^^äfarea, 



») I. 55b. ©. 549, 



®ef4ii'(t>te ber l)i;^antinifc^ett Ätrc^e i?om Stufangc bcö ftebentcnl 3a^r^. ic, 89 

©anQva, Slnltoc^ien, ^aoHcea, (lonftanttno^el (ijom 3a|nr 381 unb 
394)/^ppefu^, (I^afceboii; Oarbifa unb (Jartjago, fo njte beu 
^anoneö ber aleyanbtmtf^en CEqbifi^öfe 2)tön9jiuö, $etruö, Slt{>a5 
naftu^; Ziniot^cix^, %nKu^, beö 2Sunbert|>äter^ ©regor, bcr UiUn 
©vegore t)on 9^t;jya unb ^Za^tan^, ^afil'^ be^ ©rofen, beö ^nippt^ 
loc^iuö »ort Sfottium, be^ Patriarchen ©ennabtu^ x>on (Jonftantmo^el, 
unb enbd'd^ (^i;prian'^ x>m ilart^ago gefe^ltc^e ^raft ©o uuf(l;ult't3 
btefer 53efc^tup auc§ auefa^, enl{)ielt er mtn fpt^tgen @tac|cl 
gegen 9tom. ^enn bte römifc^e ^ixd)C erfannte bieder t>on ben 
a))0)loltfc^en (Kanonen nur bte fünfzig erpen an, ba bte iiktgen 
mcijl tjiren @ebrau4)en tt?tberfprac^en, 3wettenö xoaxtn unter ben 
»on ber fiinftsfed^eten ©i;nobe gutge|)ei^enen Salbungen früherer 
(loncüe unb Später tt)eber bte 2)efretalen ber fäb\it, nocf) bte ^e^: 
f^liiffe genjtjfer latetntfd^er ^trc|ent)erfammlungen aufgenommen, 
bte ben ^ä'bften große dlc^U eingeräumt patten. Tlan mup basier 
gugepepen, baß ber @tuf>t ^etri ein gegrünbete^ dlc^i ^aitt, fic^ 
über ben ^tt)eiten (lanon beö quinisextum p beflagen. 9?o^ feinbs 
feiiger gegen ^om ift ber brei3ef)nte 33efd^tuf, tt>k ftt^ fd^on au^ 
fetner gaffung ergibt, dx lautet fo: >,3n ber romtfd;en Ät'rc^e gilt, 
ttote wir t)ernommen {>aben, baö ©efe^, baf t)er5)eiral5>ete niebere 
^(erifer , e{»e fie ^ur SBiirbe eine^ ^iafon^ ober 55reöbt;tev^ beforbert 
tt)erben, »or^er auf fernere ©emeinfc^aft mit ipren ©attinnen t^er^ 
^ti$ten miiffen, SSir bagegen i)erbieten — gemäf ber äcf;ten a^^ojlo* 
lifc^en Ueberlieferung — irgenb einem niebern ilierifer ©(Reibung 
joon feinem (^^en^eibe jur ^ebingung ber 5(nna{>me eine^ -Diafonat^ 
ober ^re0bi;teramtö ^u mad^en u. f. tx)." ^en römiftfien @ebrauct\ 
ber {>icr loertvorfen tt)irb, i>aben ioir an einem anbern £)rte «u^? 
einanbergefe^t. (5benfo unoerpolen eifert ber fünf unb fünf5ig(le 
<2anon be^ quinisextum gegen rö'mifc^e Bitte: „Da un^ gemelbet 
tt)orben i% bap bie römif^e ^ircl;e an ben ©amjlagen ber tJt'eraig- 
tägigen gapen^eit ft'c^ gegen baö a^oftorif(i)e ^erfommen 
iDon ©peifen ^u enthalten Pflege, fo pat e^ ber Ifieitigen «Spnobe 
gefaUen, au JDerorbnen, baf au^ in jener ^irc^e bie f8oxi 
fc^rift ber 5(pofleI gelte-), njelc^e fo lautet: n>enn ein (^terifer 

') II. 53b. @. 91. — ^3 ©er ficl>eu unb fec^^iof^e apoWfc^e danon ijl 
neittcint. Tlan crftc^t ^ierau^, ba^ ber ©tu^I ^Hti feine guten ©rünbe ^ait(, 
wi^t alte opo|lolifct>e (Eanone^ ansucrfcnnen. Uebcr bic r5mifcf;e @ittc, am 
©amfJcige ju faficn , mc^Uidjt man , mö wix U. 55b. @. 748 gcfant ^aten. 



90 in. ^itc^. Kapitel 2. 

am l^eiltöen ©onnta^e ober au$ am ©afebate — mtt 5lu^napmc 
ei'neö einzigen — faftet, fo fott er aibgefegt, tfi e^ aber ein Cafe, 
t>er btep i^ut, fo fott er mtt tem S3anne belegt werben/^ £)ffen 
wirb in ben bret attgefu^irten 53efc^luiTett bte romif^e ^tr^c att9e= 
öriffcn. Einige anbere führen einen X)erbecften ^rteg gegen ^om. 
grüner ifl er^ä'JiU worben, taf ber ©tu^I ^etri niemals ben ac^t 
unb ^wan^tßflen danon beö dE)a(cebontfc^en (Joncilö anerfannt pat 0. 
i^un ebenberfelbe würbe burc^ ben fec^ö unb brei^iafien ©c^tuß be^ 
Quinisextum Söort für SSort betätigt, ^ei ben Lateinern galt 
ferner nie ba^ (eoittfc^e SJerbot, 53(ut ober ^rfticfte^ ^u genießen, 
aud; muß in römifc^en Äirc^en <5firipu^ ^äufig unter bem 33i(be 
eineßi ^ammeö bargefiettt worben fei)m ^a^ fünft = fec^^te ^oncit 
bagegen fe^t ((lanon 67) ben 53ann barauf, wenn 3emanb fic^ 
fürber unterfle^en wiirbe, S3(ut »on ST^ieren ju genießen, unb i>tX' 
bammt Cammeebilber aU unfc|)icf (id^ ((5anon 82)» 

©er 53ifc^of 53aftrtuö i)on ®orti)na auf dreta na^m in ber 
@igenf(^aft eineö ^äbplic^en 33eüo((mäc^tigten an bem dmciU X^tii, 
unb unterzeichnete at^ folc^er aud^ bie Elften. Slber bie 53t)zantiner 
erfannten bur^ bie X^ai an, bap bie Unterf^rift biefeö ©efanbten 
entweber erf(^(ic^en fei), ober wenigftenö baß fte ntc^t genüge, 
©enn man ließ in ben Elften einen fHanm für ben S^^amen be^ 
^a^m offen unb fc^icfte fte nad^ ^om. Unb nun napm bie @ad^e 
augenblicflic^ eine anbere 2Benbung. 55abjl ©ergiu^ t)erbot in 
9?om bie Elften ^u veröffentlichen; lieber, evfiä'rte er, woKe er 
Perben, aU folc^e tJerberblic^e ^^euerungen bur(^ feine Unterft^rift 
gutheißen. Erbittert burd^ biefen Sßiberpanb gab ber ilaifer 3«- 
pinian II. bem Dberflen ber Mhwa^t 3ac^ariaö ^cfe{>t, ben 
^al)^ ©ergtu^ wie feinen 35orgänger 2J?artin ^u bejianbeln, b. 5. 
i^n gefangen nad^ (Jonftantinopel abzuführen. Slber jel^t geigte e^ 
ft(^, baß baö 5lnfepen be^ ^]3abft^, ober tJt'etteic^t aud^ ber @d^a^ beö 
^l 93etruö in 3talien mepr t)ermöge, al^ ber D'lame beö ofir6'mifc()en 
^aifer^. 2)aö gried)ifc^e JP)eer empörte ftc^ ^n ©unflen be^ ^abflö 
gegen 3uftinian II. , unb ter Dberfte 3ad^aria6 wäre von ben auf* 
rii^rerifcl;en ©olbaten ermorbet Worben, '^ätU i^n ni^t ©ergiuö 
felbfi gefc^ii^t. ^ine im 3a^r 695 aufgebrochene Umwälzung, t)on 
ber fofort bte ^ebe fei;n wirb, fc^ii^te ben ^a^ vor mitmn 



») @ie^e II. S3b. @. 529 flg. unb 557 fTg. 



©cft^ic^te t)cr bpamifinift^cn ^ir(^c öom 2(nfange bcö fübcnfcn 3«^^^ ic 91 

9?ac6eöerfitc^en beö ^ai'fer^. @o entötenö ©ergtu^ ber @efa{>r, 
S3ef(^IiiiTe unterfc^reiben au muffen , bte feinem ©tu^te t>erberMt^ 
öett)orben wären. 2)erfelbe fah'ji erlebte bte greube, eine langja^n'öe 
Spaltung 3ßnenö kt'aulegen. 2Biv |>akn okn ^) eqäj^lt, bap 
na^ Sßertretbung be^ 23ifc^of^ gorlunatu^ ber <Bt\x^l ijon @rabo 
unter ^onoxiu^ 629 grtebeu mit ber romifc^en ^irc^e a^f^Io^. 
5l^er feitbem n)urbe tn Slqmteja unter langobarbtfd^er ^errf^aft 
ein eigene^ ^ieljium errichtet, ba^ fortfuhr ^om ju trogen. 3tt>d 
|)äu^ter ber iprifc^^en ^ix(^t panben ftc^ fomit entgegen; ein rechts 
gläubiger ju @rabo , ein fd^i^matifc^er ^u 5lqui(ej[a, Segteren <Biu^l 
m^m, t)on ben langokrbif^en giirften 9efc|)ü'§t, 3uerft ber tJertrie^ 
knc gortunatu^ ein, me{irere anbere folgten i{im bi^ 698, in 
tt)eld;em 3a{ire ber (^r^bifc^of ^^aulinuö ^on 5lqui(e|a auf einer 
iflrifc^en ©pobe baö fünfte ofumenifc^e (loncil, ba^ nod^ immer 
aum 33ortt)anb ber ©^ottung bienen mufte, feierli^ anerfannte, 
unb fic^ bem ^nfe^en M römif^ien ©tu{)I^ unterwarf ~3, ®Iücf= 
lid) auf biefer <Btiit ^iU jebod^ ber $abp f^were ^äm^fe gegen 
benfel^en f afci;ati^ a« ^efte^en, ber ijim fc^on 687 aU ^^ebenbu^iler 
entgegengetreten war, unb fortwajirenb t>on einer h;aantinifd;en 
55art^ei unterftii^t würbe, ©ergiu^ fiar^ im (September 701. 

2Sir miiffen un^ je^t wieber nad; (lonftantinopel wenben, baö 
inbeg ber ©c^aupla^ Mutiger ©ewalttpaten geworben war, 3m 
3apr 695 würbe 3upinian IL, auf^ 5leu^erpe 'otx^ap wegen feiner 
barbarifc^en ©raufamfeit unb unerfc^wingli^er ©elterpreffungen, 
burc^ ben gclb^errn ^eontiu^ geftiir^t. daUinitn^, feit 693 ^Jatris 
ar^ t)on (Jonftantinopel, unterpii^te bie ^artpei M ^eontiuö, ber 
ft^ felbft auf ben ^^ron fd;wang , unb ^om SSotf \t)k \)om ^eere 
anerfannt würbe, ^eontiu^ liep feinem S3orgänger, ftait ipn au 
tobten, 9^afe unb Bunge abfd^neiben, unb fc^icfte i^n alfo 'ocxfiHm- 
raelt nac^ bem taurif^en (J^erfone^ in bie 35erbannung. :j)iefe 
graufame 3)?ilbe ^atu aur golge, ba^ ber SSütperic^, ber feitbem 
ben S3e(namen 3uftinian mit ber abgefd;nittenen 9?afe (^Lv6T(.i7^Tog) 
erhielt, ^t^tn 3a^re fpäter ben Stpron t)on 53i;aana awm aweiten- 
male kfteigen fonnte, 5^ur fura bauerte bie ^errfc^aft beö ^eon= 
tiu^, benn er würbe fd;on 698 burd; einen glüdtic^en ©orbaten 



') @. 54. — ') J)ie 55cilJCifc bei Rubels monumenla ecciesiae aquile- 
jensis Cap. 34. unb 36. 



92 I". 53ui^. Äapticl 2. 

5l6jtmantö t^erbrangt, ber t^m bap^e @d^tc!fal Gerettete, ju UJel^em 
Ceontiu^ feinen S^orgd'nger »erurt^ettt {)atte. 3)?it aBßefc^ntttener 
5^afe mupte ^eonttuö tn ein ^(ofter ivanbern. 2)er nene ^aifer 
ttJottte, tt)te ei£^ fc^etnt, ha^ SJerfapren Suftmian^ gegen ben fa^ 
tt){eber aufnehmen. S5on tjm kauftragt, erfc^i'en ber dxax^ x>on 
dlwcnm X^co^^i)laft x>ov dlom, um t>tn fahft 3opanneö VI., bev na^ 
bem ^obe be^ ©ergtuö auf ben @tu|>I ^etri erhoben njorben war, ^ur 
Unterttjerfung ^u nötpigen. 5lte6alb erfolgte eint neue ^m^orung be^ 
fSolU unb ber ©olbaten. :Der dxaxd) mugte un\)errtc^teter :Singe ah 
jte^en, unb 8^om htkh nur bem 5^amen nac^ ^Wn^ unterworfen. 5(ucf; 
in feiner ^aupiftabt fonnte ft^ 5l6ftmaru^ nic^t palten» 3m ^er^ftc 
705 bemächtigte fid) ber "onia^tt Suftinian mit |)ü(fe ber 33ulgaren, ju 
benen er 'o^m (^perfone^ au^ geflofien war, (^onftantinopet^, rief bie 
^errfcf;aft wieber an fid), unb wiit|iete nun, t\)k ein reifenbe^ Z^kx, 
gegen feine alten geinbe. 5I6ftmaruö würbe auf ber gluckt er;: 
griffen, Ceontiu^ auö feinem ^lofter pert)orge^ogen. Tlan hxad)tt 
Uiot öor 3nPinian in ben (^ircu^, wo ber 33arbar fie erf^ mit gi'if en 
trat unb bann ent|iaupten lief, ^er ^^citriard; (Jattinifu^ entgieng 
glei^fattö feiner dla^t nic^t. 3«Pinian gebot it)m bie Singen au^:: 
gureifen, unb fc^icfte ben geMenbeten @rei^ nad; Stauen in bie 
S3erbannung. @an^ anberö knajm er fic^ gegen ben romifcl;en 
©tupt. 3nftinian mußte fügten, baf e^ i^m nur burd; 9?ad;gtebig!eit 
möglich fe|)n werbe, einen ^d)atUn be^ faiferlic^en Slnfcpen^? in 
3talien ^u bewajiren. X)a^cx fpielte er bem ^ahfU gegenüber bie 
dloU^ eineö gnäbigen unb gottfetigen gürften. 3n 9?om war inbep 
3opann VI. ju 5lnfang bei^ ^a^v^ 705 geftorben, unb ^attt einen 
anbern 3opanne^ , ben ftebenten feinet 9^ameni^ , ^um 92a4)foIger. 
2)iefem 3o{)annee \^idu 3uftinian bie Elften be^ Quinisextum von 
9leuem ^u, mit ber 33itte, ba^ )x>a^ tpm ni^t gefatte, ^n cinbern, 
baö Uebrige burc^ feine Unterfd;rift ^u Uftätio^tn. 2)cr ^ah]t wagte 
feine Slenberung i^or^unebmen, er unterf^rieb fte aber an<^ nid)t, 
fonbern fc^idte fie auriid. ^a(b barauf im Oft 707 Parb er. 2)a 
tem^aifer^ae^ baran lag, X>k päbfttid;e SBidigung für fein eigeneö 
2ßer!, baö fiinft^fec^^te ^oncit ^u erpalten, fo würbe fe^t ein neuer 
Söeg eingefc^Iagen. CEr lub ben 9Zad)fo(ger 3opanni^ YII., ^on^^ 
jlantinu^, ber tm 5DMr^ 7os gewählt, hi^ ^um 5IpriI 715 auf bem 
©tupfe 95etri fap, unter ben gtän^enbften 33erfpred;iingen ^u ftd; 
nad) (lonftantinopel ein. ^pren, bergleic^cn bieper nod; feinem 



@ef^t(|tc ber I)iA;^aiitinifc$en Äirti^e üom Slnfanöc beö ftcbcnten 34r^ :c, 93 

95a^Pe ivtbcvfa^rett, foHten ben romtfcfjen Ot^ev^rtejler ftrre machen. 
3m 3apr 710 trat ^onPaiitm tte did\c an. m^ er fic^ ter 
gricd^if^en ^auptftabt näherte, n^aUte tf)m ber @oJn te^ ^aifer^, 
Zibcviu^, umflektt i)on tcn ©rofen be^ ^Iciä)^, bem 53atriarc5en 
unb (Jteru^ i^on S3t;^an3 unb einer uitgepeuren Wlcno^t 33oIf^ auf 
me{)rere TldUn entgegen. Wt btefem ^räc^tt'öen ©efotge {jiett er 
feinen (Einzug in ^onjlantino^el ©er ^aifer, ber fi^ hamaU in 
^kcia kfanb, banfte tpm f4nn'ft^i^; fiir feine ^Infitnft, unb erfu^te 
i^n, na^ 5^icd'a ^inau^sufommen. ^\i^ ber 53abft bort eingetroffen 
rt)ar; fiel ber ^atfer mit ber ilrone auf bem Raupte 
i)or bem ^riefter nieber, unb tilgte feine gii^e. ©ann 
umarmten fic§ ^eibe. >,Me 3ufd)auer/< i^evic^let 5lnaftafiu^, 
„freuten fi^ über bie grof e DemutJ bci5 f r m m e n gurften." :^er 
h;3antinif^e «?)errfc^er pat baburd) basS evfte 33cifpiet -) einer au^:* 
f^ttjeifenben ^ulbigung gegen '^äbfiz gegekn, it5etd;e^ in ber golge^ 
3tit kffcre gürften, ai^ Snftinian, not^gebrungen na^a^men muf^ 
ten. Unfere Ouede, ber 53iMiot^efar 5Inaftafiu^, fä'f;rt fort: »^m 
näc^ften ©onntage (nad; jenem (^m^fange), la^ ber ^abfi bte 
2}?effe, unb bie faiferlid;e gamilie empft'eng auö feinen ^ä'nben baö 
Slbentmapl 3uftintan em)>fapl fic^ ber giirBttte bea ^ahfi^, U-^ 
pd'ttgte auc^ auf beffen S3erlangen fd'mmtli^e S3orred;te ber romi- 
fc^en ^irc^e, unb liep i^n bann im grieben n)ieber ^^eim^iepen/* 
2)ap (lonftantin fiir fold^e ^xcn einen ©egenbienjl geleiftet ^a^en 
mu^, »erfte|>t ftc^ x>on felbp. D{ine 3tt>eife( ^at er bie ^efc^Iüffe 
be^ Quiuisexium anerfannt; akr in tvelc^em Umfange er t^ ii)at, 
erfa:^ren wix ni^t, benn bie Urfunben, m\6)t über biefc n)i4)tige 
grage 5luffc^tup geben fönnten, finb fämmtiid; verloren, 3m DU. 
711 fam ber ^ahft nad; 9?om juriicf, unb im T)tcmUx beffelben 
3a^re^ it)utbe 3uftinian II. ^um 3\veitemal »om ^^rone gepür^t, 
2)iefmat aber fam er nit^t mit bem ^eben bat^on. X)tnn ber 
Ur^peber ber neuen Umwälzung, ^^ilt^^ifu^ 33arbane(^, lie^ bem 
@ntt|ironten , fo \m bem einzigen ©opne beffelben ^iberiu^, bie 
^o'pfe abf(|)(agem Wt 3upinian II. erlofd^ ber (Stamm be^ 



') Ed. Yignoli II, 8. — 2) ^aäf 5lnaf!aitu3 (ed. Vignoli I, 191) fott 
f^on Äaifcr Sujlin 1. fic^ öor bem ^abfle 3o^anne^ I. auf bcn S5oben ^ingc* 
tvorfen ^aben, i)on Äüffen ber Büffe unb i?on ber ^rone ifl aber bort nic^t 
bie 3?ebe. 



94 "'• S5uc^. -Kapitel 2. 

Sptxatiiii^, tiac^bem berfel^e votte fiunbert 3apre ben^pron von 
:^i;^an^ eingenommen ^aik, 

5^0(^ einmal erhoben jc^t bie Slnpa'nger te^ monot^etetifd^en 
^e^vköttp, ber feit breipig 3cipren barniebergelegen , ba^ ^au^H. 
2)enn mit i^rev |)ulfe f)offte bcr neue ^aifer feine tvanfenbe @ett>att 
l^efeftigen ju fönnen. ^pe ^J^tlip^ifu^ , al^ nunme^iriger ^cxx 
be^ 9^eic|j^, ben ^^aWcift ktrat, ßebot er baö ©emätbe bev fec^eten 
üfumeuiff^en @|)nobe; ba^ mit ben 53i(bern ber übrigen großen 
^irc^emoerfammlungen bafelbft ^prangte, {»erab^une^men. 2)ie 5^amen 
be^ ©crgiuö unb feiner 5^a^fofger, fo ttJie bce fahfu^ ^onoriu^, 
tt)urben «lieber in bic ^ird;enbii(^er eingetragen, bie Urfc^rift ber 
S5er|ianblungen be^ fed^eten (loncilö öffentlich V)erkannt. Da ber 
^atriarc^ ^i;ru^, ber feit 705 bie ©teile be^ geblenbeten (laUinifu^ 
eingenommen ^aiU, ft4) ben nionot^eletifcl;en getanen be^ ^aifer^ 
iviberfe^te, fo ^erfliep i^n ^^ilip^ifu^ in ein ^(ofter, unb evf;o6 an 
feiner ®iaii ben Diafonu^ 3o|>anne^, ber fic^ ^u Mcm wiüi^ per- 
gaK Unter bem SSorfl^e biefe^ 3o{)anneö, trat eine 6i;aobe ^n- 
fammen, welche ben 33ann über 5l((e^ auefpra^, tt)a^ )?on 680 an 
in ber ^irc^e gefc^epen wax. X)it morgenlcinbifc^en ^ifd;öfe, feit 
630 gan^e, feit 648 palbe 3)?onot{ieIeten, feit 680 ©egner be^ 
monotpeletifc^en ?c5)vbegriff^ , fc^n^uren fc^t it)ieber ^um ^efenntniß 
be^(5inen SBiKen^. 9^ur wenige blieben fejl, unb n)urben mit %h 
fe^ung beftraft. Mm, tt)ie früher, wax^ aud^ jiegt xömi\^t @tanbs 
|iaftig!eit ben geiplidpen 3)?arf;tgeboten beö b^^antinifc^en ^ofe^ einen 
2)amm entgegen. %U ^^iii'^'^itn^ bie 9?ömer aufforbern ließ, bem 
neuen ©lauben 3U pulbigen, fiinbigten i()m :Diefe ben ©eporfam 
auf, fein ^ilbniß ttJurbe nic^t in bie ^iri^en aufgenommen, fein 
5^ame nic^t in bie öffentlicf)en ®tWU eingefc^Ioffen. 53alb barauf 
(im 3uni 715) macl^te eine abermalige Umwälzung ber fur^ien 
^errfc^aft be^ ^ptlippifu^ ein (5nbe, X)k (Empörer f(!^(eppten i^in 
auf ben ^ippobrom, tt>o man i^m bie Singen aufrief; er enbete 
balb barauf im tiefjien (Jlenbe. ^naftaftu^, bieder @e{)eimfc^reiber 
beö ^pilippifu^, ttjurbe auf ben blutigen ^pron x>c>n ^'^^an^ er* 
|)oben. ©ne ber erjlen ^anblungen beö neuen .g)errfc^erö voax, 
bap er fä'mmtlid^e fir$li(^en 5lften feinet 33orgängerö umftiep. Daö 
fe^^te ^oncil ttjurbe it)ieber förmli^ anerkannt, bie 5^amen be^ 
©ergiu^, ^onoriuö unb iprer 3)?itf^ulbigen ^on 9Zeuem au^ge; 
|lri(^)en, bie ^epre i>m Einern Sillen \)erflu(|>t. 5lbermal breiten 



©cfc^id^te Ux bp^aniinff^eit mx^e i)om %n^awQt bcö ftebenten 34r^ jc, 95 

bte grtec^tfclen ^tfc^öfe ten SWantel nad^ bem 2ßmb, unb l^tefen 
d^ :pflt^tf(^ulbtgfte 2)tener ber ®mait gut «jaö bem ^ofe geftel; 
mit gutem 53eifptel gteng t{)nen t^r Oberjtrte So^anneö tjoratt; m 
bem er ein (S^retkn «tt ben ^^abft erlief, tn njetc^cm er bar^us 
tfiun fu^te, baf er, tm ^er^enegrunbe ftet^ eifriger 33efenner ber 
^mi Söiaert, nur au^ 9^otp, unb um (Schlimmerem ^u yerj)inbern, 
bem einbringen beö gottlofen ^{jitipipifu^ nad;gegeben pabe. 2)enn 
n)äre biep ni4)t gcfd;e^en, fo Uüc: miki^t ber i)orige Äaifer am 
(5nbe einen blofen ?aien auf bcn ©tubl t)on (^onftantinopel er^ 
jioben« »Ueberbie^^ fä^rt er fort,« tt)iffet i^r 9^6'mer ja felbfi, baf 
man in foIcl;en 5tngelegenpeiten ber ©taate^genjalt nur burc^ Cip 
tt)iDerPe{)en fann. 2)urfte boc^ auc^ ber fxo)>^ä -Rai^an nid;t 
gerabe auefa^ren, aU er e^ unteniajsm, ben ^fjehuc^ unb bie 
3}?orbt^aten be^ ^önig^ 2)amb ju rügen.« 9^ebenbei beruft er fi^ 
auf ©tetten i)on ^irc{) en t)at ern , n)ie ©regor i)on D^a^ian^ unb 
^afi(, ml^c 3n?ei3Üngtgfeit um frommer 3n)ec!e tt)i((en su billigen 
bereit finb, unb ma^t pm (Sc|)(uffe geltenb, baß ja aucf; bie ^u 
f4)öfe ber Muberfi;nobe x>on (Jp^efu^, obgleich fte bae Sßerbammung^^ 
Urtficil über ben unfd;utbigen gla^ian auöfprad^en, auf bem (loncile 
i>on (^{lalcebon bur^ bam 53efenntnip ber SÖSa^r^eit ^ollfommene 
Sßergebung erlangt |jätten. 2)icfer nieberträd)tige Söiberruf Hx^ 
fepe feinem 3^1^ nid;t; 3of>anne0 pielt ftd; hie ^u feinem 7 15 
erfolgten Sl^obc auf bem ©tu|)(e 'oon donpantinoipel. 

Wt ^5>ilip:pifum gieng ber monoi^eIetifc|)e Se^irbegriff ^u®rak\ 
%'c ift er feitper n)eber in ber lateinifc^en noc^ gried;ifc|)en ^irc^e 
^ur ©ettung gelangt. 5lüein in einem SSinfel 5lfienm, bo^ aufer^ 
^alb ber l)^^antinif(^en ©rangen, frij^ete er ein fiimmerlid^em ^a= 
fepn hie in'm 3n)6'Ifte 3ö^tpunbert |)erab. ^Bcit (5nbe bem fteknten 
Sa^r^unbertm Jiötte ft^ im Libanon um bam ^lofter bem ^eiligen 
3??aro eine unabfiängtge ©emetnbe gebilbet, n^elc^e ben 5lbt bem 
ebengenannten ^lofterm atm i^r tix^Uö^^e ^auipt anerfannte, jur 
?e|>re i>on einem SÖSiUen fc^tt^or, unb i|)r 53efenntniß xt>ic i^regrei:; 
^tit gegen 9)?omiemim unb 53i;3antiner mit bem ©^tt^erte in ber 
^anb »erfocht, 2)enn in jenem 3U)if^en ^Irabern unb ©rieben 
Prittigen (Btbitit errang jebem Dogma s^gleic^ eine :politifdfie ^ebeu:; 
tung. (5rft aur Sdi ber ^reu^juge, um 1182 traten bie 3??aros 



') ^ci |)art>uin III , 1838 ff. 



96 in» 55u(|>. Bam 2. 

ntten — fo nannte man btefe fi;vtft^en 9)lönot^eteten — ^ut vömifc^^i 
fatjoltfc^en ^epre u6er ^). 

:DerfeI6e 3?2tp6rauc& be^ adligen, tt)elc|er ben altern bogma^ 
ti^^tn dampfen anflebt, fe^rt aucfi in ben ntonotpelettfc^en ©türmen 
lieber. :Doc^ ^etc^nen jT(^ le^tere burc^ einige ^efonbere Büge au^. 
5lm 3}?eiften tritt bie Uni^erträ'9ticj)!eit ber römifc^en ^ird;c mit ber 
l^^^antinifc^en ^ert)or. 2)er römifcf;e @tul)t, erftöeborner dxU be^ 
alten, nun verfallenen, ^citxdd)ß ift bunt^ politifc^e ^anbe an einen 
nac^öebornen 'iJlthcxibn^kx gefnüpft, ber bem altern trüber feit 
S^erlegung be^ ^aiferfi^e^ x>on 0?om na^ ^i;3^n] öett)ijfe SJor^iigc 
abgerungen ^at ©arum beginnt mit ber '^DUtit beö vierten Sapr^ 
|)unbert^ tin erbitterter ilampf ^\vifcl;en beiben. längere 3eit 
tt)iegt ftd; baö ^^abftljjum in ber Hoffnung, ben ©egner ^u über^ 
n>inben, c^ne ha^ C'$ barum bereit getvefen trcire, bie firc^Iid;e 
Dber^o^eit M ^aifertfium^ , mU)c bem Matriarchat von 33t;^an3 
feinen ©lan^ verleibt, aber ^ugleid; aud; gcltene Letten ber il^ned^t^ 
f4)aft um ben ^Zacfen tvirft, an^uerfennen. $U^ ^)etrt ©tu|)( tnne 
tvirb; bap opne letztere 33ebingung ber erftrebte @ieg unmogtid; 
fei;, fu(^t er fid; vom bi;3antinifd;en ^eic^e gän^Iid; loö^ureipen. 
@egen ^nbe be^ ftebenten 3af)r^unbert^ ift feine Unabl;angigfeit 
me{>r a(^ ^ur >£)a(fte errungen, voöenbct tvirb fte im achten, wor? 
auf bie ^anfvotte (^^t ^ivifc^en dlom unb ^v^an^ fic^ burd; eine 
förmtid;e @d;eibung auftöet. 9^oc^ ein anberer 3ug gibt ben mono* 
tl^eletifc^en kämpfen ein eigent^iimlicf)e^ ©epräge. gurc^t vor ben 
55erfern, bann vor 3}?a{)omet^ ©efte tvar e^, ivaö fte in'^ ^eben 
rief, s^gleid^ '^at ein 5lnftop ber 5Iraber ij;nen bie entfd^eibenbe 
SQBenbung gegeben, ^aifer ^erafliu^ tviirbe nie auf ben ©ebanfen 
verfallen fei;n , 3)?onoppy)(l'ten unb (^{lalcebonier burd; bie ?e|)re von 
^inem 293it(en (5^rifti vereinigen ju tvo0en, Ratten ipn nic^^t ^uerft 
bie ©nfcide ber ?3erfer, bann bie auffeimenbe ^a^i ber ^D^oete^ 
mim baran gemannt, bap bie monop{)i;fitif^e (Spaltung baö dlcid) 
mit ben größten ©efa^ren bebrojie. ©leic^er SSeife war e^ aber^ 
mal bie arabif^e 33elagerung (Jonftanttnopelö, iva^ ben ^aifer 
(Jonftantin ^ogonatu^ vermo(|)te, ben t>nx^ feinet ©ropvater^ 
SBereiuigung^verfu(?^ jerrütteten ^irc[)enfrieben tvieber perauftellen, 



*) SRac^ bem S3eric|)te beö SSil^elm t)on Z^xni bei Bongargius gesta 
Dei per Francos 1 , 1022. 



®eff^f($te bcr tpäantinifc^en Äircf>e t)Om 5tnfanf|e te5 fle&enten 3a^i^ JC. 97 

unb, aU 93ret^ bep^en, dlom^ 5lnfpviid;e ^u Befnebtgcn. Dei: 
^onct^dciimn^ ijl bie erfte unb ältejle ^lidttJtrfung beö 3^Iam 
auf bie ^ir^e. SBir ix)erben klb nod^ ftärferen ©puren be^ Snn- 
Puffet berfelben Tta^t kgegnen, boc^ auf einem in (Stn^aö ^erän= 
berten ©ebi'ete. Wlit ben legten 3cinfereten ü6ev bie (Jinpeit ober 
äwci^tit be^ 2öi((en^ (J^n'fti, lf>aben jene aügemeinen bogmatis 
fc^en kämpfe, bie auf ber erj^en ©pnobe x>o'n ^käa begannen, 
»ottenb^ au^geto^t 2)ie 2Ö3ut|> geiftlic^er ^eibenfd^aften läpt »on 
9^un an baiJ 2)ogma xn^tn, unb fud^t bagecjen auf bem 33oben 
ber fir#'(^en 3uc^t, Sßerfaffung unb ©ekau^je t^ren ©jjielraum. 
(Jnbtic^ muß adem Slnfc^ein nac|) aU golge be^ Slnbranß^ ber ^xahtx 
au^ jene it)ilbe ©raufamfeit Uixaii^Ut werben, bie feit bem fte^enten 
3a^r|iunbert immer {yä'uftger unb greller bie ]6|)^antinifc^en 3a^r« 
^lid^er f(^änbet. 3n bem 2??aafe, n)ie ba^ o^römifc^e 9?eic^ unter 
ben ©erlägen ber ^Äoelemim {lerabfinft, t^erfc^winbet ber girnip 
einer fünfttid^en ^itbung, mi^tx in ben ^agen ber ^ac^t h^^an^ 
tinifc^e^ S5erber6en überbecft patte, unb bie innere dlo^dt be^ 
^er^en^ txiit in ijrer tt>a^ren ©ef^alt ^er\)or. ®itU eö (it\t>a^ 
2lbfd5)euli(i^creö aU biefe ge^jauften Wlox'oc, biefe ^erf^ümmlungen 
Cebenbiger burc^ Sluereijjen ber klugen, bur^ ^Ibfci^neiben ber 
D^rett; 3ungen, 5^afen? 



©rittet f^apiUh 

Ptx Pillierflurm. ^axfn ^to Ut jff^xmm unl> fein ^tamm. JUie bpjantimfdjc 
^xxd)( im od)ten unl> in Uv njltn f alfu \>t9 neunten ^a\)xi)ünUxts. Joljonnej 
von Pama9kU0. pie pabjle bis auf ß,Atl ben ©ro^en. |5ie bilbecjlürmeniie 
S^pnobe beö 5Jal)r0 754. per <lllönd) ^teybrtnua. Piw jraeite Concil von Wxciia. 
^Ijeobor ber ^tubite, ^as /efl ber 1[led)t0laubiflKeit. 

SBentge 3apre nad^ ^eenbtgung ber monot|>eIetifc^en Unruhen 
i>xa6} ein neuer {leftigerer Sturm au^, ^u vvelc^em, unferer ^Infti^t 
na^, abermals ber 3ölam ben erften Slnftoß gegeben |iat« 9^0(^ {>eute 
tt>irb über ben eigentlichen 5lnlaß be^ ^ampfe^ gegen bie fStx- 
el^rung ber 53i(ber geftritten» SSenn man jcbod; bie bamaligen 
SBer|)ättniffe rici;tig tt)ür^tgt, fann fein 3«>eifet über ben magren 
Urfprung jener 53ewegung obtvalten. (Bühft bie auf unc^ gefom^ 
menen Duetten, fo bürftig fie auc^ an ftt^ finb, fpred^en ftcf) flar 

©ftörer, Jtir^cnj. HI. 7 



98 I"- S5uc^. Äapitcl 3. 

genug ükx bte grage au^. 9?t^t ^tf4)öfe ober (^lertfer (inb eö 
bie^mal; tvelc^c ben Äam^f beginnen, fonbern eine ^ei^e t)on 
^dfern, unb awar fte{>en gegen bie 53i(ber gerabe foI(^e gurften 
auf, ml^m^xaft, ©el6ft(ianbtgfe(t unb 33erftanb auerfannt ttjerben 
ntu^, unb bie ftc^ auf^ @^rent)OÖpe in ber langen ^ei^e h;aans 
ttnifc^er ^evrf^er au^^etc^nen, tt)ä^renb ©^iwäd^Itnge unb Söetber 
auf bem SC^rone für bie Silber mit ben Wlön^m ^axt^ti nej^men. 
3ug(eic^ fe^en tvir, baf baö^eer — alfo ber fräftigpe ^{>ei( b^^an^ 
tinifc^er 33et)6'lferung — bie bilberpilnnenben ^aifer mit Slufo:pferung 
unterpii^t. ^ierau^ tx^tUt unfereö ^^ebünfen^ ftar, baf bie Xxkhi 
febern, weld^e ben ^ilberflurm ]f>erk(fu^rten, polttifc^er 5lrt 
gctt)efen fe|>n muffen, dint tiefere (^inft^t in ba^2Ö3efen berfelben 
Qmä^xt bie ©ef^ici^te be^ griec^ifc^en ©otte^bien^e^. 2öir ^ahm 
im jtt)eiten SBanbe t)or(iegenben SBerf^ krid;tet, ^te mit bie 
5l6götterei ber 33i(ber im b^^antinifc^en 2)?orgen(anb fc^on ^u (^nbe 
beö fe^eten Sajrpunbert^ getrieben tt)orben n)ar. ©eitbem ^attc 
baa Uebel eine t)iel gröfere Slu^be^nung tx^atkn, '^i^t hM ^ic 
^ix^tn unb Äir^enbü'^er , fonbern aud^ bie faMftt ber ^aifer 
unb bie SÖ3o|inungen ber Bürger prangten mit :53ilbern ^xi% 
Wlaxia% ber Zeitigen, ml^tn göttliche 35ere^rung gesollt tt)arb. 
Tlan ttjarf ftc^ ^or i^nen nteber, man richtete ©ebete an fte, man 
jünbete Söolfen 5[)on Sßei^rauc^ an. (5ibf(!^tt)6'renbe legten bie ^anb 
auf bie Silber, Slnbere gewannen gar :^i(ber ^u @et)attern für x^xc 
Äinber. ^^eoboru^, mit bem Beinamen ©tubita, ber in ben ^cin^ 
betn, t)on benen ^ier bie 9^ebe ift, eine große ^otte f^iette, erfuhr, 
bap dn Hauptmann ber faifertirf;en Ceibnjac|e ba^ ^i(b beä % 
2)emetriu^ aU ^at^tn Ui ber ^aufe eineö tinbe^ mH^^^^ 
platte, dx fc^rieb bajer an benfelben einen noc^ er^ialtenen 53rief, ') 
in ml^cm er bie grömmigfeit be^ ©olbaten hie in ben Fimmel 
crpob, unb mit bem ©(auben^eifer verglied^, ben einji ber ^an^^U 
mann i^on (^apernaum bem (Jrtöfer- gegenüber bert)iefen ^), 2)abei 
waren bie ^rcic^tigfien Sr^äplungen x>on SB unb erwerf en fold^er 
^eiligenbilber im Umlaufe. :©ie ^mitt nifd'nifc^e ©pnobe (787) 
ipo'rte mit großer (Erbauung an , *) wie m 53ilb be^ @äu(enfte{ierö 
©imeou; w>^ wäjrenb ben Ceb^eiten beffelben, Teufel aufgetrieben, 



II., 775 flg. l&efonberö 780. — 2) Episi. I., 17 Ui ©irmonb opera 
Vol.V. - 3) ^am- VIII., 5 flg.- *) mnftXIII., 75. 



Der 55iIt)erHurm, Äaifer Seo bei 3fauriet unb fein 6tamm jc. 99 

unb tfe evflaunttc^fien Reifungen Umti :^aBe. 5Iuf ber nemltc^ea 
^tr4)ent)erfammlung tt)urt»en ©teilen au^ ben ©Triften be^ ^atri^ 
arci^en ©op^romu^ ^jerlefen, i) tn wetd^en berfeI6e unter 5lnberem 
'btxid)ttt: bte ^wei krümmten TOvti)rer (5t)ru^ unb 3of>anneö fepen 
eine^ Xa^^ ju ^(eranbrien in eine ^errlic^e ^iv$e eingetreten, in 
ivelc^er fie ein grope^ ©emätbe fanben, ba^ (i^ripunt; umgekn \)on 
Tlaxia ber unbefledten Sungfrau unb 3o^anneö bem Sld'ufer, bar^ 
fteöte, 33eibe ^dli^c tt)arfen fic^ vor biefem ^i(be nieber, um bie 
«£)eilunö eineö Traufen flepenb; unb oSunber! ^logtitfi fprid&t <5^ri= 
flu^ au^ bem 53ilbe |>eraue: eure 53ttte fei; <^u^ ^mä^xtl 5lu^ 
einem ^^arabie^ßärtlein bejfelben SJerfaffer^, {lorte jene ©i;nobe bie 
©efd^ic^te '-) eineö 5D?on(f;^ an, tt)e^em ber Teufel mit Slei^ungen ^ur 
Unfeufd^^eit ßen^altig jufe^te. Sänge befd^wor ber 5(rme ben Uns 
^olb t)ergebtic^, baß er i^n in dlufyt laffen möchte, ^ule^t erfc|)icn 
i^m ©atan leibhaftig unb »erfprac^ feine ^ittt ^u gewähren, aber 
nur unter ber 53ebingung, baf er nie mejr ba^ 53ilb ber ^eiligen 
3ungfrau mit bem 3efuöfinbe, baö 3ener bei fi^ ^u tragen pflegte, 
anbeten n)oKe. 3ugteic^ liep er ben Tlön^^ mit fiircf;terli(^en (^iben 
©tiöfd^weigen angeloben, 2)effen ungeachtet ent|iiiöte biefer feinem 
%hu, tt)a^ ^ttjifd^en i^ntn soorgegangen wav, unb tx^itlt t)on bem^ 
felben ben 33efc^etb: e^ fei) it)eniger feelengefäjirlid^ fiir ijin, aUc 
i^urenipaufer ber©tabt ^u befud^en, aU njenn er feinen bem Teufel 
geleifteten @ib galten, unb (I^riflum fammt feiner 3)?utter nid^t 
mefir im ^itbe verehren tt)uvbe. 233ie'^ ftc^ nac^ folc^en 5(u^s 
fprü^en ber 33ater ni^t anber^ ern)arten läpt, legten ©täbte, 
Äirc^en unb ^löjicr ben größten 2Bert|i auf ben ^eft^ 2öunber= 
»irfenber S3ilber. 53efonber^ berühmt war m ^i)?artenbilb ^u 
©o^opoti^^ in ^ijtbicn, 'oon ml^cm bie ©age gieng, baß e^ auö 
feiner «C>^»b 53alfam aueftröme. X)cx 53atriarc^ ©ermannt t)on 
(^onjlantinopet, ber ^uerft für bie 33ilber gegen ^aifer Ceo ben 
3faurier in bie ©cf;ranfen trat, fpric^t ^war ^) t^on biefem 53alfam= 
ftrome al^ i)on einer ©ac^e, bie fc^t ni^t me^r ftattfinbe, 
aber er t)ergißt nic^t ^u bemerfen, baß nod; ^eute Augenzeugen leben, 
bie ba^ SÖSunber gefe^en Ratten, unb meint, man bürfe an ber 
2Ba5)r|>eit^effelben fo itjenig aweifeln, aU an ben merfwiirbigen 



») Ibid. ©. 59 flg. - 2) Ibid. _ 3^ 3rt einem S5tiefc, ber ebenfatt^ auf 
bem ^weiten nicäifc^en SonciU »ertefen tt)urbe, abgebrurft ibid. <B. 126. 



100 "I. ©a(i^. ^apM 5. 

Z^akn, beven bte Slpofletgefd^t^te ö^^t?nfe. Uekigen^ ^ä^ltc t>ev 
^ilberbtenfi, nci4)fi bem föUl, unier ben 3)^önc^en feine j^t^igPen 
S5eve^rei\ Unb ba^u patten btefe auf er ijirem tt^eltkfannten |)anßc 
ju ftnnli^em (^uttuö noc^ kfonbere ©rünbe. fßkk ^önc^e m^x^^ 
ten ftd; a(^ ^etltßenmarer ober 2öac|^6übner; ba^er Jjteng ipr 
Unterhalt, ober wenigfien^ if>re ^equemlt^f eit, ijom ungeftörten 
gortBefianb ber 53i(Cert)erefirun3 ab, 

@o lange nun ba^ h;^anttntfcl^e dld^ feine aiu Wla^t k* 
5)au!ptete, Brachte ber Unfug beö 53i(Derbtenft^ , fo wentg aU t)tele 
anbere tixd)ii^c 3)?ipbräuc|)e , feinen unmittelbaren , unb barum 
fii^lkren Stäben, ©ie ®ett?o{>n{>eit ühu ij)re bleierne ©ewalt au^, 
unb bie {»erfo'mmlic^^e Unjttte blieb unge{>inbert beftejien. 5lnberö 
aber gefialteten ftc^ bie ©ac^en, aU feit bem Slufblü^en beö ^ali- 
fat^ $rot)ini um ^^rotJin^ abgeriffen ttJarb. ^ei^t najjmen nic^t nur 
gewiffe innerliche ^artjieien, bie f^on längft jic^ gegen bie 53ilber 
crfioben l^atten, eine Stellung ein, tvel^e ben ^aifern gurd^t eim 
jujagen geeignet njar, fonbern au4^ bie äufern geinbe be^ dinä)i 
tvußten auö jenem 5}^'pbraucl; eine furchtbare SBSaffe gegen ben 
Qtaat ^u bereiten. :Dte an einem frühem Drte angefiij^rte @^rift ^) 
bc^ 53ifct)of^ Ceontiu^ joon 5f^ea^oli^ auf (5^pern benjeiet, baf fc^on 
ju (5nbe be^ fec^eten 3ajr|>unbertö bie inner{>alb ber ©rängen be^ 
dlci6)^ fe{ir jafjlreic^en 3uben ben !)errfc()enben 53ilberbienft ^u bem 
SSorwurfe Uniii^t Ratten: bie grie^ifc^e £ir(^e fep ben ©eboten be^ 
alten 53unbe^ untreu unb eine ©ö^enbienerin geworben. 2)amal^ 
5uerac^tete man biefe ©egner unb fe^te ij>ren ^efc^uloigungen fable 
5lu0flii(l;te entgegen, tt)ie ba^ 53eifpiel be^ lleontiu^ ^eigt. Slber 
nun fam man nicbt mejr fo leichten ^avif^ tveg. 2)ie ^unejimenbe 
B6)m(^t be^ @taatö er^^wang einige 53erücf|'ic^tigung if)rer ©rünbe, 
SBirflic^ fi'nben tt)ir baß bie S3ertjeibiger be^ ^ilDerbienfie^ im 
Saufe be^ achten 3a{>r{>unbert^ |)auptfäc^lid; bie Einwürfe ber 
3uben ^u tDiberlegen fachten. 3n einem 33riefe ^) be^ Patriarchen 
©ermannt ^ci^t e^: „5lm meipen greifen un^ tregen S3erej>rung 
ber Jßiloer bie 3uben an." ^r ratj) fobann, man foüe ibncn ant= 
tt)orten, baf i^xc Sßorfa^ren felb|i i)om mofaifcf)en ®efe^ abgefallen 
fe^en, unb bap burc^ baö (Jioangelium bie d^xc, mlä)^man ben 
SBilbern erweife, feine^weg^ joerboten werbe. 5lllein nicf)t bloe btc 



') n. 55anb, 780, - ') Stböebrurft bei SWönjt XIIL, 110. 



T)tx Söttberfiurm. Äaifet Seo bft 3faur(er unb fein ©tamm tc. 101 

3ubcn, fonbern auc^ etne ^aplretc^e unb ma^ttge (^rifilid^e ^avt^et, 
bte fo^enannten faviUciamx, erhoben fett (5nbe beö fiebenten 3apr* 
|)unberi^ einen heftigen ^ampf gegen ben SBitfcerbienfl. 2öir beuten 
bieß ^ier hM mit wenigen SSorten an, benn mx tt^etben x>on ben 
53aultctanern fpater inebefonberc l^anbetn. ©efä^rlid^ere ©egner 
beffelben TH^hxau^c^ ote 3uben unb ^aultcianer, waren jeboc^ bie 
ü)?o^(emtm. Dbtn t(i bte BkUc be^ ^oran ntttgct^etlt werben, 
in mii^n ber ^roppet ben ©laubigen ^)erfunbet, baf 53i(ter ein 
(Greuel t)or bem |)errn unb Sßerfc be^ ©atan^ fcpen, 2)iefe0 
@cfe^ gteng in ^arf unb 33Iut ber 2)?a|iom etaner über, unb aU 
fte ba^er in bie ^ro^in^en be^ b|)3antinifc^en 9?ei^^ einbrad;en, 
ntu^te bie auefc^weifenbe SBere^rung »on 53i(bern, bie fte überatt 
in ben ^irrf)en antrafen, i^ren 5(bf4)eu erregen. SQSie ©ö^enbiener 
erfc^tenen ifinen bte ©riechen, unb Ui jeber religiöfen Unterrebung 
mit Oaien ober ^rie^ern braud;ten fte ben :53itberbien|! ber (^rjieren 
at^ ^ngripwaffe. 3n jenem 53riefe be^ ^atrtard;en ©ermanuö 
^ti^t ee gteid; nac^ ben oben angefüf>rten ©ä'^en: „5luc^ bie ©ara? 
cenen lieben ee, un^ wegen Sßere^rung ber Silber ^u ^erld'umbett, 
man möge,^< meint er, „i^nen entgegnen, ba^ fit ja felbfi bem ©tetn 
(I^obar {mt eö fc^etnt, ijl ber fc^war^e ©tein ber ^aaba gemeint) 
göttliche ^^re erweifen/^ ^^^ bie 5D?o^temtm begnügten ftc^ ntc^t 
mit b(o§en S3orwürfen. 3nt ^a^x 723 — a(fo nur brei 3«(>rc i)or 
bem erften 33i(beryerbot be^ bi)iantinifd^en ^aifer^ ^eo be^ 3f«w* 
rier^ — gab ber ^atife gje^ib II. 53efe{>I , 2) ba^ au^ aüen ^xi^» 
ticken ^ix6)tn feinet 9?eid;^ fcimmtltd;e 53ilber, bte fic^ bort ftnben 
würben, »on welcher ?lrt fte au^ fepn mögen, mit (Bmait entfernt 
werben foKten. 33i^ ba|>in ^atU hin 53e^errfc^er ber 5lraber ft^ 
(Eingriffe in ben ©otte^bienji ber unterworfenen ^xifun erlaubt, 
fonbern btefc gcnofen ungefränft bie Sßorret^te aU fSölkx be^ 
53u^^, bte tpnen ber ^oran einräumte. 3ener S3efejl bagegen 
hmit^, ba^ bte Eroberer pinfort fowo{>I t^re eigenen t^riftlic^en Unter- 
trauen, )^\t aud^ bie bp^antinifc^jen , ntcl^t me^r aU Offenbarung^- 
gläubige, fonbern alö ©o^enbiener ju be{)anbetn gebäc^ten. (le^terc 
muften ba^er baö 5(erg|^c befürc^jten. Mxtliä) Ratten bie 5lraber 
bie f(!j)wäcj)pe ^ciH i^rer ©egner getroffen, mil ber ^itberbienfl 



») @. 22. ~ 2) Th«ophaneg Chronographia @. 617 ber 53onaa* 
Sluöcjabe. 



102 ^"- 33u(^. Staißikl 5. 

fi^ auö feiner ©te((e tee neuen 53unt)e^ ved^tferttgcn , tt)o{>I aber 
t>uvc& me|irere Sprudle te^ alten ^efiament^ aufö ^ünbißfie tvibers 
legen lä^t. ^aufenbe ^on (5{)ripen waren kreit^ im ^aufe M 
ftebenten 3a{ir{iunbertö »on ijrem ©laukn abgefallen, unb ^u ben 
5)?O0lemtm libergetrcten. Tlan fonnte 5;>orauefeJen , baß je^t ber 
Slbfatt reiffenb über^anb nehmen werbe, na4)bem ber ^a(if bur(^ 
iene^ ®efe§ öor aüer SSelt erflart ^atu, baf er bie wunben 
@tetten be^ bamaliöen i5^ripent|)uinö fenne, unb fc|)onunö0toö am 
greifen werbe. 3n ber Z^at, weld;e trgeub fiid;|iaU(gen ©riinbe 
inod;te bie 5D?affe ber (J^viften arabifcfiem 53efe^rung^eifer entgegen^ 
galten, wenn bie 3«^am ber (Eroberer 3enen mit 53erufung auf bie 
S3ii4)er beö alten unb neuen ^eftament^ bewiefen, baß ber 53ilber5 
bienfl, ber in ben ^irc^en |ierrf^e, eine i?om ^o^ften felbft tjer- 
worfene 5lbgötterei fei> 9^un {lieng aber ber fernere ^eflanb bea 
bi)jantinifc&en 9?eid)ö ^au^tfäc^li^ x>ox\ ber gortbauer ber ^irc^e ab, 
bcnn feit bem S3eginn beö ^am^f^ ^wif^en 3ölam unb (^t^ange^ 
lium, ^erbanftcn bie opromifc^en ßaifer i^re bejüen SöSiber^anb^ 
fräfte ber ®lut cäprifllic^en ©lauben^, bie i^re Untertpanen befeelte. 
5lnberer ©cit^ burften fie nimmer mejr {»offen, baß e<J i^ntn 
gelingen werbe, jene 33ef(|ulbigungen ber ©aracenen gegen ben 
©o^enbienft ber bi^^antinifcfien ßirc^e, welche auö ben angeführten 
©rünben für ben ^taat fo gefäpvli^ waren, mit 233affengewalt 
nieber^ufd^lagen. 2)enn im gelbe waren biefier bie 5lraber Pet^ 
bie ftärferen gewefen. Unter fol4)en Umpd'nben gebot ben ^aifern 
ber gefunbe 9}?cnfdpent)erpanb bie 223affe, welche bie©aracenen au^ 
bem 33ilberbienft ^u bereiten gebadeten, biefen furc|)tbaren ©egnern 
auö ben ^d'nben ju winben. Btait ru^ig abzuwarten, ivU ber 
^alife feinen S3ort{>eil benü^en werbe, mußten fte ben 8tein be^ 
5(nftoße^ au^ bem 2Bege ^u räumen fuc^en. ©omit erfldrt fid^ auf ^ 
©eniigenbfle bie beim erfien Slnblicf fo rdt^fel^afte (^rfc^einung, baß 
bi;iantinifd^e |)errfc^er plö^lid^ aU D^eformatoren ber ^ird^e auf:: 
treten unb gegen ben 53ilberbien|l einen unt)erf6'^nli(^en Äricg er= 
peben. 2)er ^trieb ber ©elbfier^altung führte fte auf biefe ^ajn, 
unb i^r Unternehmen ift Weber ein 2lft ber SBillfur, noc^ eine din- 
gebung zufälliger Umpänbe, tok fc^lec^te ©efc^id^tfc^reiber bie @acl;e 
bargeftellt l^aben. 

5^a(^ biefen n6't|>tgen S3ovbemerfungcn , fniipfen wir ben ^u 
(5nbc be^ ijorigen Äa^itel^ abgebrod^enen gaben bi;zantinifd^er 



5D« Silber j^urm. Äaffer Sco bct 3fauricr unt> fein @tamm ic. 103 

ilir^enöefd^td^te tt^teber an. ^dfer 5lnapa|tu^ IL, ml^cx bcn 
SDJonot^eleten 9)pttt^ptfu^ »erbrangt ^attc, ptelt fid^ faum brtttpalS 
3a{>re auf bem ^^rone t)on 339^ana; tm gebruar 7i6 mufte er 
bte Ärone an einen ^mjjorfömmltng Sl^eobojTu^ IIL abtreten, ber 
fetner @ett^ bte ^errfc^aft nur »ter^e^in SJ^onate be|iaut5ten fonnte, 
®a^9?eic& f^ten ber ^lufiöfung nape. Bdt ben legten bretf ig Sauren 
brängte etn 9tegierung0tt)e(^fel ben anbern, unb bte ®efa|ir tt)arb 
nod^ tJergröfert bur^ einen furchtbaren Eingriff auf ^onftantino^el, 
tt>e(cf)en ber ^altfe ©oltman eben bamal^ joorberettete» 5lber jegt 
grief ba^ (B^id^al ein. ^a^ fo tJtelen ©^wac^ltngen bemä^ttgte 
ftd; be^ ©taat^ruber^ ein Wlam unb ©olbat, ber bte (5^re bp^an^ 
ttnifc^en 5^amen^ tt)ieber{)erpetite. 2)er 3faurter ?eo, @o^n etne^ 
SBie^^änbterö unb in feiner frü^eflen 3ugenb felbfi Krämer, ber ftc^ 
burc^ feine Za'pfnUit im ^riegebienjle au bem ^ange etne^ gelb^ 
i^errn em^or gefc^wungen, nöt^igte im ^D^at 717 ben fc^wac^en ^^eobo- 
ftu^, bie ^errfd^aft t)on 33i;^ana mit bem ^loperleben p »ertaufd^en, 
unb beflteg felbfi ben Sl^ron. ^aum war bte^ gefc^e^en, aU bie 
©aracenen mit einer glotte t)on 1800 @egeln unb einem unge^ 
peuren Sanbpeere t)or ^m^ erfd^ienen. S3om 5luguji 717 ii^ 
tief in bie 5D?itte be^ folgenben 3a^re^ t>avLtxtt bie S3elagerung. 
3n biefer grofen ©efapr aeigte fi'c^ ^eo ber ^errfc^aft witrbig unb 
tt>arb ber O^etter be^ d^riftlic^en ü}?orgenranbö. 2)ie trefflit^en unb 
!raftt>oUen Wla^xt^tln, bie er ergrief, führten im 33unbe mit ben 
©cfirecfen beö gried^ifc^en geuer^ bie t)oöige 5^iebertage ber S3ela' 
gcrer ^erbei, nur einige wenige faracenifd^e @c|>iffe entfamen in ijrc 
^eimat^. ^a^ folgen gla'naenben (Erfolgen fud^te ber Sieger auf 
aUe Sßeife bie innere ^raft unb bie (^in^eit be^ dldä)t$ a« ^f* 
leben, unb balb fam bie ^ei^e an bie religiöfen ^art|>eiem din 
falfc^er 50?effiai3 war um 722 unter ben aftatifd^en 3uben aufge^ 
treten unb Jatte x>itk »erführt. 2)er taifer gebot, um lünftig 
folc^en Unorbnungen iooraubeugen , baf bie ganae 3ubenfc^aft be^ 
9?eid^^ aw^ dintxitt in bie ^ird^e genot^igt werbe. S^aufenbe wur* 
ben getauft, aber, ^it fi(^ t)on felbft »erfte^t, nic^t befe^vt, 2)ief 
gefd^a:^ um 724. 3ur gteidf^en 3eit a^Jang ber ^aifer bie Tloxitai 
niften, ft^ ber fatjiolif^en ilird^e au unterwerfen. 2Ö3o btefe Tim- 
taniften wohnten, fagt ^^eop:pane^, ^) bem wir folgen, ni^t, bagegen 



') Theoplume» chionographia @. 617, — ^) Ibid. 



104 III. 53uc^. Stapm 3. 

er^ä^U er, bap ttefelSen, jiatt tem SÖStden be^ ilatfer^ ^u ge^ 
Porten, ftd^ fel&fi tn tpven 33et:^aufern i)erBrannt l^ätten, 35alb 
tarauf (726) ergtenß ber erpe ^efe^I gegen tte 53tlter. Durc^ 
SBtberf^riid^e unter ben »erfc^tebenen 33ertcf)terftattertt finb bte SIm 
fange beö @turm(J ^imU^ unftd^ev. 2ötr l^aüen xxn$ t)or^ug^tt)eife 
an bte Urfunben, bte auf bem fteknten (Eoncik t^orgelegt irurben. 
jDeutIt(^ fiept man, baf ?eo ber 3faurter fejir ml^l führte, tt)te 
gefäf>rlt4> bte^a{>n fet;, tvett^e er einfc^Iug. (5r t)erfu{>r basier mit 
6'u^erfter S3orfid()t. Um gletc^ ^on SSorne ^cxm mit ^a^txxiä auf* 
treten ju fonnen, ^ätU er ben erpen geiftlic^en SSürbentva'ger be^ 
fRci(^^ auf fetner ^du paben miiffen. fiber btef n>ar nic^t ber 
gatt. 5luf bem ©tufile x>cn ^onpantino^el faf bamatö ein OO/äjirtger 
@rei^, ©ermannt, ber ^\mx in jüngeren 3a|)ren tt)ä{)renb bee SWono^ 
tjjeletenftrettö feine Uekr^eugung ftete ber wed^felnben |)üf(uft am 
gepaft unb juetfi aU 5Ö?onotj)eIete bie @unp be^ Äatfer^ f^ili^ 
pitu^ errungen, bann aU ©egner beffelben ^ejrbegrip ftd; unter 
Slnapafiu^ II. fo kliert gemacht patte, baß er tm 3apr 715 feinen 
urfprüngltd^en 33ifc^ofep^ (i^ctfuö mit bem ^^ötriar^at ber ^aupt^ 
Pabt tJertaufc^cn burfte, aber ben ^eformattoneptanen M /ewigen 
ilatferö mit großer ^artnd'cftgfett tt^iberftrebte. 2)a tpm ber 93a* 
trtard^ feinen ©etftanb t)erfagte, mußte p^ ?eo nad^ anbern ©es 
pülfen umfejien. %U fein einflußrei#er geiftli(^er 9?at{>geber wirb 
aufgefiijirt ber ^ifd^of ijon ^f^afolia, ben (Einige (Jonpantin, anbere 
$Cpeo)3pi(u^ nennen. S^ctd^p biefem 33if4iofc bebiente \i^ ber ^aifer 
laut bem ^eric^te beo ^{>eo^{iane^ ^) pau^tfäc^Iic^ ber ^atpfd;Icigc 
eineö {)open Staatebeamten ^efer, ber in Serien üon d^riplic^cn 
51eltern geboren, unb im ^ir(|)engtauben erlogen, al^ 3üngting ^um 
3otam übergetreten itjar, aber fpäter p^ in'i^ griec^ifc^e dldd) ge^ 
^üd)ttt, unb bie 3rrtpümer Tla^omü^ tt)ieber abgefd;n>oren ^attc. 
2Bir legen biefer 9^ac^ric^t bee SB^^antiner^ großeö ®c\vi^t Ui, 
fte ip ein neuer ^tmiQ für bie SBaprpeit beö oben entwickelten 
©a^e^, baß Ceo bei feinem Eingriff auf ben iSBilberbienp ^unä^p 
bie 2)?aJometaner unb ben ^of be^ Kalifen im 2(uge ^attc. J)eßs 
l^alb ^og er einen 9)?ann ^u ^at^, ber an^ eigener 5lnfc^auung 
mit ben arabifc^en Sßerpättnijfen vertraut war. Um ben alten 
©ermanu^ ^u fc^onen, lautete ber erpe ^efepl te^ i^aifer^ ^iemlic^ 



') Ibid. e. 618. 



©er S3itberfiurm. Äaifer ?co t>cr 3faun« unb fein 6tamm jc. 105 

mitte, Söorerfl würbe Moö boö D'^iebemerfen 5[)or ben Gittern vev^ 
l^oten ^). :3)amtt poffte man ben ^atxiax6)cn etnsufc^td'fevn. 3n5 
beffen ließen aUx bie bem Gaffer ergebenen 53ifc^6'fe tn mejjreren 
^Jroüfn^en, namentltd; (lonpantm t)on 5^afotten, unb 3:{)omaö t)on 
ß^Iaubtopottö bte Filter Qän^\i^ au^ ben ^irc^en entfernen, ^(ö 
ber ^atriarc^ J>te\)on 9?ac^rtc^t er|>ielt; 303 er bie ebengenannten 
beiben ^trc^en^aupter gur 9?e(^enfc^aft. 5^o^ finb brei iBricfe i)ors 
|ianben, bie er ihretwegen fd;n'eb unb bie ^ugteid) bie wic^tigfte Urs 
funbeiiber bie ^Infänge be^ 23t(berpreit^ au^mac^en -). (5onflantin üon 
D^afolien fam felbft nad^ (^'onftantinopet, unb unterj^anbelte mit 
©ermannt; ba er jebo^ auf ben mächtigen @d;u^ be^ ^aifer^ 
ft(^ t)er(affen fonnte, gab er ben SJovftettungen be^ g3atrtarc!pen 
nid^t nac^, [onbern 30g i^n bur^ dtk Slueflü^te jjin. 3e^t brad^ 
ju ©unften ber 33itber auf ben c);f(abif^en 3nfeln eine Empörung 
au^. S03af)rfc^einl(c|) burc^ Tlon^c aufge^e^t, rief ber $obe( auf 
jenen 3nfeln einen fonft unbefannten 2)^enfc^en, ^Tfamen^ ^c^ma^, 
^um ^aifer au^. ©c^iffe würben sufammengebrac^t, unb bie (Jm^ 
^orer fegelten nac^ (Jonflantino^el. l!eo ber 3f«urier lag eben mit 
feinem J£)eere tJor D^iccia, befd;ä'ftigt, bie ©aracenen ^uriicf zutreiben, 
bie einen neuen Einfall in ba^ bj;3antinifcf)e ®chict gemad^t |>atten. 
5luf bie erfle ^unbe »on ber 33ewegung, dUt er nac^ ber '^ccx^ 
enge, beftieg bie im ^afen x>on (^onftantinojjet bereit liegenbe giotte, 
unb fu|)r bem^lnpange be^(5o^ma^ entgegen. 2)ie ^riegeerfajjrung 
be^^aifer^, unb no^ me{>r ba^ gried^ifc^e geuer entfcbieb ^u feinen 
©unfien. Die meiflen €c(;iffe ber ^m^örer würben in ©runb 
0ebo{>rt ober t)erbrannt, ^oemaö fetbji gefangen genommen; unb 
mit fetnett bebeutenbjlen ©enoffen :^ingerid;tet. 3m 5?Iute ber Uns 
jufriebencn crftidt, mifgtücfte auf biefe SBeife ber erfle S5erfudf>; ben 
bebro^ten 53ilberbien|i mit (^m<xU aufrcc|)t ^u J^alten. Slber wenn 



') Die S5ett>eifc Ui SBald^ ^ifioxie ber Äe^creien X., 220 flg. — '-») 2lb^ 
ßebrurft jtnb jte unter ben 2tften beö ^weiten nicäifc^en (Eondli, bei Tlan\i 
XIII., 99 flg. Sturer biefen brei ©riefen finb bie bej!cn Quellen für bie ältere 
®ef(^ict)te beö 53itberflreftö : ^von ©c^reiben ^abjlö ©regor II. an ^aifer Sco 
ibid. XII., 959 flg., bann bie (^^ronifen beö S^eopöaneö unb g^Jicep^ornö, 
bie ^eben^befc^reibung beö «Step^anuö, mid^t einen 2)iafon glei^ien S^amenö 
junt SSerfaffer ^atninb in ben analecia graeca (^ariö 1688) abgebrucft ifl, 
enblic^ eine alte, ebenfaüö auf bem nicäifttien Soncil ijorgelefene Vta^xiOft 
bei SWanft XIII. , 198 flg. 



106 IH- 53uc^. itapm 5. 

fugen mupte, erfuhr ^eo beunod^ heftigen SQßtberflanb öon ^wet 
©etten, n)o{im fein ^rm gar ni^t, ober bod^ nt(|t mit bem nöt^tgen 
5'Zac^bru^ reichte. 

2ßir nehmen bie Slufmerffamfeit ber ^efer gunä'd^fl für einen 
SDZcnc^ in 5lnfprud^, ber tamaU unter bem ©ce^ter ber Kalifen 
3U S^i^uf^^em weilte. 3o{ianne^; fpater unter bem Beinamen »ber 
2)ama^cener" gefeiert, würbe gegen (5nbe be^ fteknten 3ci{>r^unbert^ 
au^ einer angefe^enen c^rifttic^en gamitie in ber ^auptpabt @|)rien^, 
l^amaefu^, gekren. ©ein SBater @ergiu^, tt)el4)er @4)a§meifier beö 
Ä'alifen 2l6boIme(e! (685—705) gewefen fepn foö, lief bem @o{inc 
eine forgfältige wiffenfc^aftlid^e @r^ie{>ung geben. (5in gete|irter 
gricd^if(3^er Wlönd), ben bie ©aracenen auf i^ren ©treif^ugcn im 
5D?ittelmeer gefangen genommen Ratten, unb ben bann ©ergiuö 
loefaufte, wirb aU Se^rer beö jungen 3o^anne^ genannt, (^in 
bem neunten ober ^e|>nten Sa^r^unbert ange^ortger ^ebenetauf be^ 
2)amaecenerö kjauptet, baß wie ber 53ater, fo au^ ber ©ofin 
ein ^o{)eö @taatcamt in :Dienften bes^ Kalifen kfleibet {labe; akr 
biefeOuetle t)erbient wenig ©tauben, weit fie t)on ben abgefc^marfs 
teflen Tlä^x^tn unb SBunberer^ä^Iungen wimmelt. ®mi^ ip, bag 
3of)anne^, atö er bie männlichen 3a{ire erreicf>t ^atte, um 728 \)on 
2)amaefuö nacj) S^vufalem liberftebelte, unb bafelbji in baö (BaH^ 
Hofier eintrat. Dbgleic^ '^öm^ geworben, yer^i^tete 3o5annea 
feineewegö auf 2lner!ennung in ber 2öett. @ein©inn war auf einen 
Weitt)erbreiteten ^u^m, auf ben 9?amen be^ erften (f)riftlic^en ®cte{ir< 
ten feinet 3a5rpunbert^ gefieltt. Unb er ^at biefeö 3iel erreid^t. 
SÖSirflidp waren feine ^enntnijfe umfaffenb, unb an^ an <B(^äxft 
be^ 33erftanbe^ fehlte e^ i^m ni^t. 3opanneö fc|)rieb mefir at^ 
irgenb einer feiner ^ripiid^en 3eitgen offen, unb in fejir vcrfd^iebenen 
gä^ern. 5lufer einer ©ammlung ^on ^^mnen befi^cn wir öon 
i^m mehrere ^f^ilofop^tfc^e ^(bfianbtungen , tcic iiber bie D^^atur ber 
©eele, bie ^ugenben, bie X)iaUM, au^ welchen man erfiept, baß 
3o{ianne^ in bie ©d;ule bee ©tagiriten gegangen i% 233eit gröf ere^ 
5Infepen errang er jeboc^ a\e fir^lid^er ©d^riftfielter , unb unter 
feinen tpeotogifc^en %xMtcn pinwiebevum i|i bie genaue (Jrficirung 

be^ Wa|>ren ©tauben^ ^) {hdoaq d^QißrjQ T^g o^d-odo^s nlarscog) 

') 2t6gebvu(ft im f. S3anb öon Sequienö Stu^ö«^^ b^^ ^^^^^ ^^^ ©amaö* 
cenerö. - -) Ibid. 6. 123 flg. 



©er S5ilbcr|^urm. Gaffer 2eo t>er Sfaurier unt» fein (Stamm ic. 107 

He kbeutentpe. Cd'nöjt ^atU ft^ t>a^ c|npit4)e SBefenntmp in 
golge bev tt)ut{ienben bogmatifc^en ©tretttgf etten , tvelc^e bte ^ir^e 
fett vier 3a^rpunterten erfc^iitterten , t)om emfac|)en Sorte ber 
53ikl losgetrennt, unb n^ar ein 2)mg fitr |t^ öett)orben» 2)aper 
lag eS in ber natiirlid^en (5:nttx)irfeluttg ber 2)inge, baß irgenb tin 
©ele^rter früher ober fpäter auf ben ^lan verfallen mujtt, ein 
S93erf ^n fc^reiSen, welt^eö fi4> h^v ^lufgak machte, aUc dnu 
fc^eibungen ber ^ir(^enverfamm(ungen unb ber gefeiertften Später 
über bie verf^iebenen $lrtifel M ©tauben^ ^u vereinigen. 3opanne<J 
von 2)ama0fuS ^at ^uerft biefen zeitgemäßen ©ebanfen gefaßt. 
3n bem okngenannten ^u^c ftettte er ben Snbegriff :©effen ^us 
fammen ivaS in ber griec^^if^en tirc^e für rechtgläubige Ce{>re galt. 
M^ft ben ©c^lüffen ber großen @|)noben, bienen i|>m bie ©c^rifren 
ber berü{)mtejlen morgenlänbifd^en Später al^ TOftfammer, boc^ nennt 
er feine Oueflen nur auSna^mSiveife bei D^^amen, meiji f(^reibt er 
fte o{ine SöeitereS au^, Wt befonberer SSorliebe folgt er ben über^ 
fc^tvänglic^en ©ä^en beS 5lrcopagiten, ben er !fiäuftg ben ©öttlt^en 
nennt, fonft ftnb i^m bie beiben ©regore von ^^a^tan^ unb 5^i)ßa, 
53a(il, (55)rt)foPomu^, (^pip^aniuS, %ril(uS von ^leranbrien, '^Dlm- 
muö ber ^efenner, bie t^euerften ©etväfirmänner. S3on lateinifc^en 
Cejrern benü^t er nur ^eo ben @roßen unb jwar feiten, ^cin 
Slrtifel, ber über{>aupt in ber griedf)ifc|)en ^ixd)c ^um c^riftlic{)en 
53e!enntuiß gerechnet tvarb, ifl übergangen. 5lber tvä^renb er ein- 
zelne fünfte nur fur^ unb im 33orbeigej)en berüjirt, be^anbelt er 
anbere mit tveitfc^tveiftger 33rette. i!e§tereS ift ber gall mit ben- 
fenigen 2)ogmen, tvel^e auf ben großen @i;noben vom vierten hi$ 
^u ©nbe beö ft'ebenten Sö^t^unberte burc^gefoc^ten tt)orben tvaren, 
mit ben Cefiren von ber Dreieintgfeit, von ben Staturen d^xifü unb 
©einer SQBiüeneäußerung. 33ei jieber ©elegenj^ett fommt er auf biefe 
vielbeflrittenen Dogmen ^urücf, Ueber^aupt gehört eine planmäßige 
Slnlage unb gefällige Drbnung nid^t unter bie Söor^üge feinet ^uc^S, 
bagegen gebüjirt ifim ber dln^m lauterer ^e^tgläubigfeit, boc^ nur 
in grie^ifd^em, ni^t in lateinifc^em ©inne. 2)enn 3opanneS von 
:^ama^fuö ^at bem eigent^ümlicf)pen ^ogma ber Slbenbtänber, ber 
Se^re Sluguftin^, gar feine ©teile eingeräumt, ein neuer ^emi^ 
bafür, tvie tvenig fid^ bie ©riechen in bie Slnfc^auungötvetfc ber 
Sateiner ftnben fonnten. 2)aß ein folc^eS SBerf in ber Orientalin 
fc^en ^ir^e uubegrän^teö 5lnfe{>en errang, ifl natürlid^. 5luc(; im 



5I6enbtanbe tt>trb fett t>cm ^tvölften 3a|irpunbert, tt)0 ein ^ifantfc^ev 
5^ec()t^3ele{irter So^anne^ ^urgunbto eine Ue^erfe^ung be^ ^nä)i 
sjeranftaltete, ber ^tnpuf be^ 2)ama^cener^ fiijilbar. ©er Urpekr 
be^ ^uc^^ ber ©entensen, ^etru^ Combarbu^, fo wie Sl^oma^ t)on 
Slqufno unb anbere ©(^otaflifer fuhren t|in {id'uftg an. '^oä) eifriger 
ttjurbe er m^^ca^mt feit ber ^Deformation. So^arnt t)on ©amaefu^ 
ijl dö baö SBorbilb jener s^fiKofen ©ogmatifen ^u betra^iten, welc^je 
nad^ 5?rd'ften ba^u beigetragen ^aben , ben gefunben 3)?enfci^ent)erj 
panb mit ber (^riptic^en 3:f>eoIogie ^u entzweien. 

(Jinem ^anm, mc 3o!)anne^, ber bie 5lrbeit eine^ ganzen 
?ebenö an ben ^u^m ma^cHofer ^cc^tgld'ubigfeit gefegt ^ai, fonnte 
ber ^am^f bee ^atfer^ gegen bie 33Über unmöglich gefalien. !l)enn 
Berufite ber 33ilberbienft nic^t auf einer brei^unbertia^irigen Ueber* 
lieferung, ^attc er nid^t 3eugniffe gefeierter 3Sdter auf^uweifen, unb 
fii^tte nic^t ber große Raufen für bie 33ilber? ^fe^u fam no4s 
tag ber 2)amaecener i)öüig gefa^rto^ bem bi;jantinifc^en ^txx^d^tx 
burd; ben ©inn fa{)ren mo^te. :5)enn ba er unter bem ©cev^ter 
be^ Kalifen panb, ^attt er X)on ^eo'^ dla^t nic^t^ ^u fürchten. 
5^a^bem baper bie ^unbe x>on bem faiferlic^en ©efe^e im Orient 
»erbreitet U)orben tt)ar, ergrief ber Tlön^ bie geber, unb fehlen- 
berte nac^ unb na^ brei i^ranbfc^riften gegen bie ©ilberfeinbe, 
n)e((^e fämmtlic^ auf unö gefommen ftnb ^). ^U ?5robe ber ©rünbe, 
mit mi^cn man bamatei ben 33{(berbienft ^u »ertpeibigen ppiegte, 
tvoKen tt)ir (^inige^ au^ biefen 9?eben anführen. 3m (Eingänge 
ber erfien erHärt er: >,e^ fei; i^xn unmögtid^ gewefen hd ben /ewigen 
@efa|iren ber ^ix(f)t ju fc^weigen, ba bie Untertjianen M dlcid)^ 
von i^rem eigenen giirPen auf x^erbammlic^e 3rrtt)ege geführt 
tt)urben. Biait über 5lbgötterei ^u fc^reien, vod6)t am 53ere^rung 
ber 33Über entfiele, foflten bie ©egner bebenfen, baß bur(^ SSer^ 
ttJerfung biefer in ber ^ir^c langfi befte{>enben <Biiit dn untrer? 
bleutet SSerbammungöurtJeit über bie 23orfafiren auögefproc^en 
tt)erbe. Sßergeblic^ berufen ftd; bie ^itberfeinbe auf bie ©teüe im 
^JJentateuc^, -) wo ^ofeö ben 3uben befej^te, ben ein3igen ©Ott an» 
jubeten, unb aCfe irbifci^en 33i(bniffe ^u meiben. ©iefeö @efe§ hd 
^ie^e ftd^ nur auf ben alten ^unb, nic^t me|>r auf bie Seiten be^ 

') Xöyoi TQeXg dno'koyi^Tiwl UQog tsq diaßdXXovrag tag dyiag 
eimvag Ui gequien I., 365 flg. — -) Exod. XX., 4. 



©er SitberfJurm. Stallet 2«o bet 3fautier unb fcfn @tamm ic. 109 

neuen, giir unö (Jprtpen QiU ^icx ber ©j^rud^ be^ ^l^oflel^ ^a\u 
(uö: 2)er ^u#abe tötut, bev @etp aber mac^t leknbig. ^ün-' 
biß öett)orben burc^ baö ^^jangeltum kjl^en tviv baö 2Jermogen 
ju unterfc^etben; wooö abgemalt werben barf, unb maö nic^t. 5luc^ 
ben 3uben tfi jene^ 33erbot nur wegen t^re^ unbänbigen ^angö 
3ur Slbgotterei gegeben werben. 5^ac^bem ©Ott felbft tn ^^rifto 
ouf (Jrben er[4)tenen ift, unb un^er ben SÄenfc^jcn gewanbcU ^at, 
jlub wir berechtigt 3^n tm 53ilbe bar^upetten. 5?ot^wenbtg bebarf 
bie 9?eIigion 53tiber bee Un(tcl;tbaren. 2)er ©o^n t|^ ba^ natiirs 
Iic|)e ^iit> bes 35aterö, unb im gottticben 33erftanbe befanben ftc^ 
t)on (Jwigfeit f^er Söorbilber aüer Dinge, wdcbe ber Stümä^tige 
|>ert)orbringen wellte. 2Bir läugnen nict)t, baß göttliche 5lnbetung 
laTQela nur bem »^oc^flen ^ufomme, aber fniebeugenbe 35ere{)rung 
(nQO(y.yivvrj(Tig) barf wo^I ben ^eiligen unb tjjren Silbern ge^ottt 
werben. (5uer Einwurf, bap ber $err burcl; Tlo^c^ verboten paU, 
trgenb (itw^ae t)on 5:)?enf(^en ^änben gemad^teö ^u t)ere|iren, trifft 
ni4)t ^um 3tele, benn waren nic^t bte (5{>erubim, bie 53unbeelabe, 
ba^ gan^e ©efe^, bte ©tifteptte S3ilber? Hub wenn i^r fagt: 
aüe Silber fet;en 3??aterie, wel(|ie man nic^t verehren bürfe: fo 
entgegne id^ (5u(^: wir beten niö^t bie 3}?aterie an, fonbern tj^ren 
Urheber, ber unferetwegen 3}?aterie geworben ift, unb wir e^ren bie 
9)?aterie, burc^ bie dx unfer ^eit bewirft pat. 2Bar benn nic^t 
auc^ baö bretmal feiige ^reu^, ber 33erg, auf bem eö ftanb, unb 
baö @rab ^xifii — flnb nic^t baö (JüangeU'enbuc^ , ber ^if^ M 
Slbenbma^l^, felbp Mh unb 53(ut ^xi^i Tlaicxkl ^ntweber m-^ 
hUut bte Slnbetung aller biefer ©egenftänbe, ober gebt — gemäß 
bem fir(^Ii(^en ©ebrau^ — au^ bte gotte0bienftlicf)e S^ere^rung ber 
33ilber be^ ^öc^ften unb feiner greunbe frei, ^ntwürbigt bie 
Materie ni6)t , benn fte ift @otte^ 5Berf, fonft uxfaUt i^x in bie 
manic|)äif4)e ^e^erei. 33ilber jlub für ben ungele|>rten Raufen, tx>a^ 
S3u4)er für bie (Btkyxtm, biefelben beffern unb ermaf>nen ta^ 
S3olf« ^-inige bef>aupten ^war man bürfe (^^riftum unb feine 3)?utter 
bilbli^ barfteüen, aber bie S3ilber ber Zeitigen 5[)erbammen fte ; ba« 
mit befennen fte felbji, bap fte geinbe ber ^eiligen finb, unb ben=: 
fetben bte i^nen gebü^renbe (SJ>re ent^iefjem 3n ©alomo'^ ^em^el 
jianbcn fogar ^^ilber x>on ^^ieren, unb 3^r verbietet 33itoer ber 
^eiligen ju ma^tx\, bie bo^ felbfi ein Jlem^et be^ ^ö^fttn ftnb! 
3^r Unglücfltc^en wagt eö, (^jirijlum unferen ^önig unb ^errn 



110 III' S3itt^» Äöpüft 3. 

feinet ^offlaat^ ^u berauben, benn bteß ftnb bte $eu 
It'gen! — dntmttx barf man ben ^eiU'gen ju ^^ren feine 
Stempel bauen, no^ t^re ©ebac^tntftage feftltd; be^e^en, ober mii^t 
3^r au$ tfire Silber bulben. S^eref^rung ber Silber tji uralte i)Ott 
ben Sßätern ererbte (Bittt, obgleicf) fte nur auf ber munblt(^en 
Ueberlteferung beru|>t, ntrf;t auf Sluefprüc^en ber @(^rift. ^Serweiet 
ni^t ^aulu^ ^wf münbltctie llepre? tt^arum ergebt 3^r alfo gegen 
bte «£)eüt3enbt(ber grunblofe 3cinfereten! Die ©telteu au^ ^iid^ern 
alter ^trd^enlejrer , wel^e bie ©egner für t^re Meinung an^u* 
flirren Pflegen, be^iejien fic^ bloö auf bie ©o^enbilber. Sßenn 3pr 
fagt, (5pipS)aniu^ ^ai bie Silber burd;au^ »erboten, fo erwiebere 
tc^: meüeic^t ift bie ^b^anblung, worin bie^ fte^t, nid;t ä^t, ober 
(Jpip^aniu^ tvottte nur peibnifc^en 5tberg(auben x>tx^ütcn, jiebenfalliS 
fann, tt)aö nur ©ner fagt, nic^t al^ ^irc^engefe^ gelten. 2)a^ 
©ewicbt ber iße^^auptung be^ (2:pip!)aniui^ tvirb burd; entgegengefet^te 
Seugniffe ber berii^ratefien Ä'irc^ente^rer itberpüfftg aufgenjogen/^ — 
Der Dama^cener tficilt fofort eine Söolfe ioon iöeweiofteUen au^ 
©Triften be^ Elreo^agiten, beö (I^n;foftomu^, bc^ 9?t;ffener0 ©regor, 
33ajt(^ be^ @rof en , be^ ^eontiuö i?on (J^pern mit , tt?eld;e ent* 
tt)eber ben 53itberbienfi offen billigen, ober bod^ in biefem ©inne 
gebeutet «jerben. Der ^ebner [erlieft mit ber ^ufforberung an bie 
bi;^antinifc^en dfyxifUn, bem ^aifer in 53eaug auf bie 33ilber ni^t 
ju ge^ord^en. ©olc^e 33efe^Ie, bur^ ttjelc^e firc^Iicbe (^inri^itungen 
umgeftoßen tvörben, fet;en nic^t bejjer, aU bie 53ef(^lüjfe ber 9?äubers 
fi;nobe t)on (Jp^efu^. Ueber^aupt fie^ie nur ^irci[)ent>erfammlungen, 
bcnen (S^riftu^ feinen ^eiftanb t)er{>eifen ^aU, baö dlci^t ^u, über 
5lngelegen{>eiten ber ^ix^t ^u entfc^eiben, Söenn ber Gaffer ftc^ 
nic|t beffere, werbe er (3o{>ann) genöt^igt fet;n, ben 53ann über 
i^n auo^ufprec^en. 

Die !ü|>nen ©nreben beö ^cn^^ mögen im bp^antinifc^en 
3}?orgenIanbe grof ei^ 5(uffepen erregt paben, unb e^ ifl fein 3weifel, 
baf ber ^aifer in :^eftigem 3orn über ipn entbrannte. 3o^ann'^ 
Sebenebef^reiber er^ä'filt, Ceo ber 3faurier ^aU au^ D^ac^e unter= 
f(!j>obene 53riefe, bie mit ber nad^gemad[)ten Unterft^rift be^ Dama^- 
cener^ i;)erfe^ett waren, bem Kalifen in bie «^d'nbe gefpiett, unb 
babur^ hmixft, baf Cegterer ^efe{>t gab, bem t^ermeintlicJ^en $0(^- 



2. %i)tm. IL, 15. 



I 



2)er S3Überf}urm. Ämfer Seo Ux Sfaurier unb fein ©tamm jc. Hl 

i;)errat^er bte ^anb ab^upauen, SSir |ia(ten tiefe ^Ingak fiir tin 
leeret 3??a^r^en, baö akr jebenfadö beweist, n)te alt unb aUge? 
mein bie SBorauefegung tft, bap ftc^ ber ^atfer burd^ bie SSibev^ 
feftltd^feit be^ 3Ä6'n^^ \^mx beleibigt fü{)Ien mufte. 3mmerf)tn 
tt)ar ber 2)ama^cener nur ein ^^vttjatmann, beffen ^raft ni^t «weiter 
xn^U aU fein SKort. ^ber ber ^aifer erfu^ir jugleic^ »on (Seiten 
einer mad^tigen unb wo^l&egriinbeten HnftaU, fa eineö ganzen 
Canbe^ ben {lefti^pen SSiberftanb. 23ir müiJen un^ ft^t m^ 
Stalten ttJenben. 

Slnfang^ ^))ri( 715 |!ar6 $ab(i (^onflantin, ber jienen ßlans 
^enben Xxim\p^ in ^onftanttnopel gefeiert :^atte. 3m Tlai beffelben 
3a^r^ kftteß ©recjor H., ein geborner Körner, ben <Btü^l ^etri. 
SBie frafti)OÜ biefer 3}knn, einer ber fä^igfien ^äbjie, ben (Einfluß 
9?omö in :Deiitfc^(anb au^^ube^nen fuc^te, tverben wir fpäter geigen, 
mnn mx an bie @ef(^i(^te be^ 33onifac(u0 fommen. %\x6) in 
Stallen fpielt ©reßor au^ ^nlap ber ^ilberftrettiöfett eine grope 
D^oKe. Leiber ftnb bie 3^a^ri4)ten über bte Sßorgänge in dlom 
ebenfo \)errt;>orrett, alö bie iBeric^te t)om Sluebru^e be^ ^ampf^ im 
3J^orgenlanb. 2)enn bie ^^aupt^eugen ^l)eop|iane^ unb ber iöiblios 
tf>efar 5lnaftafiuö n)iberfpre(^en \iii), unb ber le^tere flicht, obgleich 
er im ©an^en ben S3or5ug 'oox bem ©riechen t^erbient, in feine 
^arflellung t)6'(ltg unwa^rf^etnlic^e BuQe ein. 2ötr muffen un^ 
bajer an baö 5iagemetnfte {»alten, ^lar ftettt ftc^ ^erau^, bag 
©regor ben 33ilberpreit ba^u benü^en tfoUu, um ben ^lan, ben, 
wie früher (je^etgt worben, f4)on me{>rere feiner ^Sorgang er angelegt 
Ratten, burc^^ufii^ren. Der ©tuj>l ^etrt, 9?om unb ein gute^ 
(Btüä ioon 9}?tttelitalien follte »om 33erbanbe mit 33t;^an3 lo^ge- 
riffen unb unabhängig gemai^t werben. @o wie ber 53efe^l Seo'^ 
na(^ 3talien gelangte, bap bie 33ereprung ber 53ilber au^ bort 
aufjiorcn miiffe, brad^, vorn $ab|^e angeftiftet, in a^om eine ^m^ 
po'rung au^. X>k 33urgerf(]^aft griff ^um ©ewe{»r unb ^verweigerte 
bem ^aifer bie ©teuern. Bwifc^en ber päbftltcf)en faxt^d unb bem 
fletnen ^eere be^ ^rardjjen tarn c$ ^u ©efed^ten, in welken bie 
©rieben ben turpem aogen. 5lber nun mifc^te fic^ in ben ©treit 
ein 2)ritter, ber gleichfalls bie angebliche ^e^erei beS bi;^antinifc^en 
^aiferS j" f^tncm 33ortpeil auszubeuten gebac^te. 2)er bamalige 
^öntg ber Sangobarben, ßuttpranb, beffen breipig^ä'^rige ^err^ 
fc^aft (712 — 744) bie |ib'c^fie 53lütpe5eit biefeS fSm umfaft, fiel 



112 !"• S5ud^. ^apM 3. 

unter bcm Sßorrt^anbe, bte i)om Gaffer Mxo^U ^e^tgräuBtöfeit ju 
retten, ta^ griec^ifc^e @e6tet in Statten an. X>k ^au^tpabt dla^ 
»enna, ein großer X^dl ber heutigen Wlaxt 5lnfona unb viele 
anbere f%t gerietjien in feine ©ewalt. ^en ©riechen hiich Slic^t^ 
al^ 33enetien unb ^^eapel. ©d^on riipeten ftc^ bie fteßreid^en Can^ 
Qobarben, auc^ 9?om i^rem dlci^t ein^ut)erlei6cn. fBöUxQ uner^ 
wartet fc^tuß fo ba^ geuer, ml^c^ ber gjabfi ent^ünbet {latte, 
über beffen eigenem vg)aupte sufammen, 2)enn bie Cangobarben wären 
für ben @tu^l fäxi, mil nä|>er, ml befc^werlic^ere ©ebieter 
gewefen, aU ber entfernte ^aifer t)on ^i)^an^. Unter biefen Um^ 
ftänben muf te ft4> ©regor II. , wo^l ober übel wodenb; ben ©riechen 
wieber ju näfiern fut^ien. ^aum ^uoor erflärter geinb be^ ^aifcr^, 
trat er ^lö^tic^ aU SJertpeibiger beplben auf. 5^oci^ beft^en wir 
einen ^rief be^ $abft^ an ben grie^if^en i^er^og x^on Sßenetien ^), 
in welchem er biefen 53eamten hitut, SlKeö auf^uwenben, baf ber 
vertriebene ^xax^ wieber in fein vertorenee (Bchitt eingefe^t werbe. 
SöirÜi^ eroberte biefer mit venetifc^er $ü(fe 9^aoenna wicber. Um 
biefelbe 3eit gieng eine ?5artjei in SHittetitalien bamit um, ben 
S3|)5antinern einen italienifc^en ^aifer neuer 2Ba^l entgegen^ufe^en. 
2)er ^abp vereitelte audf) biefen ^lan, ber nur ^um 33ort{iei( ber 
Cangobarben auefc^fagen fonnte. ©regor II. i^at nocj) einen an* 
bern @(^ritt gegen biefe^ 3SoIf; ^naf^aftu^ berichtet nämlic^-), ber 
$abft ^aht mit ben granfen Unterjianblungen angeknüpft, weld^c 
ben 3xx>tä patten, bie Cangobarben von 5^orben |ier in bie (5nge 
5U treiben, ^art Kartell, ber bamal^ bie granfen be{ierrfc|te, 
gieng jwar nid^t auf bie römifc[;en Einträge ein , aber ®regor ^at 
burc^ jene Wlafxto^tl feinen D^ad^folgern eine 53a^n vorge^eic^inet, 
welche, von biefen betreten, bie wic^tigflen golgen Jatte, unb nac^ 
wenigen 3a^r^e{>nten nid^t bloö ben Untergang ber griec|)ifci^en 
^errfc^aft in ^ittelitalien, fonbern aud; ben @tur^ be^ (angobar^ 
bifc^en diüd^^ {lerbeifü^rte. 

£)bglei4) ©regor II. aus ben angegebenen Urfac^en nötiges 
brungen bem ^xar4)en beifte^en mußte, ^orte er bennod^ auc^ je^t 
ni(^^t auf, ben erneuerten 33efe^(en 2co'^ wegen ber ^i(bervere{>rung 
ben unbeugfamfien SBiberfianb entgegen^ufe^en. 33iete Briefe muffen 



») Slböcbrucft bei 2)?anft XII., 244. — 2) 3m Sebcn ^aW @UpHn€ IL, 
§. 15 ed. Vignoli II. , 97. 



2)er Siiberflutm. Ädfer Seo ber Sfauricr unb fein (Stamm :c. 113 

3tt)ifc^en ?eo unb t{im ß^tt^^^^W^ ttJorten fepn, tvit beft^en nur noci^ 
^n)ei ^nttt)ortf(^rei5en te^ Centern, x>m ml6)m ^a^t-) i^eivetet, 
tap fte m'^ 3ajv 730 faden, d^ fmb metfmürbtge Urfunbert, 
mii matt auö t^tten erjtejt, i^dU mit meieren ©riinben ^eo fein 
fßcxUt ber 53ilbert)ere{)rung reci^tferttgte, i^dU m\^' pojicn ^on 
ber ^ahft gegen ben h;^ant{nifcl;ett ^aifer an^une^imen ftc| erfü^nte, 
>,5^a^bem bu ^e^n 3ctjre (anß/< rebet ©regor ben l^atfer tm elfteren 
an, >,rcd;tfc^apn »ov @ott gen;)anbelt ^atttft, ftcngft bu an, bie 
S3ilber in ben ^trc^en für ©o^enbilber, bie 33ereprer berfelben für 
Slbgotter au erflären, unb kiniipeft bic^ auf aWe Sßctfe, bte peiltgen 
S3itber ^n »erttigen. 2ö3a{irlt^ bu ^aft feine gurd^t t)or bem ^errn, 
mit bu burc^ betn betragen nid^t hM ^{irijlen, fonbern feIJ)ft 
Ungläubigen ^ergernip gibft/^ :©cr fah^ fü^rt fcfort Stellen auö 
einem x^txloxmn 33riefe be^ ^aifer^ an i^n an: >,^u fcfjretbjl, t$ 
fei; Unrecht, 2)inge, tt)elc^e t>on SD^enfd^en^änben gemad^t feigen, 
an^ukten, ba ®ott auebrucflicl) jebe^ S3itbntp, ba^ nac^ irgenb 
{iner Slepnltc^feit im ^ttnmel ober auf (Jrben geformt worbeit, 
»erbiete. 2)u fogfi: man ^etge mir einen fkiren Sluofpru^ ber 
^ikl, baf 53ilbern gotteebienft(itf;e ^xt gebühre, unb i^ mil mi^ 
ijim untertt)erfen/^ 3m golgenben \\id)t ber ?5abft bar^ut^un, mt 
»erfe^rt bie 5lnfid)t beo ^aifer^ fei;: „2Biv ftnb genöt{)igt,^bir grobe 
unb ungezogene ^inge su fagen, mit bu felbft grob unb^unge^ogen 
hip^ 3ene^ mofaifcl;e S3erbot U^k^c ftc^ auf bie ©öi^en ber ^a- 
naniter, fcineömegö auf bie ^wx dfyxc ®otte^ gemachten Silber, 
berglei^en ja Tlo^c^ felbft tu ©efialt ber (I^erubim unb (Seraphim 
aufgcftedt ^aht. 9lac^ biefem altteftamentlid^en ^eweife fii^rt fobann 
bgr $abft einen ^öc^j^ feltfamen au^ bem n^en 33unbe: ,>Die 
3}?enf(^en eilten auö ber ganzen SQSelt gleid^ fliegeitben 5lblern nad^ 
3erufalem, tt)ie (Eljrtftuö im (Joangelium »orau^ t)erfunbtgt |>at: 
tt)o ber ^cih ifi, ba t)erfammeln fid^ bie eitler, ^pripu^ ifi ber 
^eicbnam, bie poc^fliegenben ^bler aber ftnb fromme unb ^xiftum 
liebenbe 9}?enfct)en. 2)a biefe i^n gefepen ^attm, malten fte feiit 
S3ilbntf, um e^ aud^ ^nbern geigen ^u fonnen; ba fie ben 33rubcr 
be^ $errn 3cifobuö, ba {ic ferner ben erften 3)?ärt^rer ©tep^anu^ 
gefejen Ratten, malten fie au gleichem 3«>pdfe t^re Silber. ^M 



•) Slbgebrucft fcei 2)?anfi XII., 959 flg. — -^ Crilica ad Baronium ann. 
726, Nio, 5-6. 

©fjöviV/ Jvivd&eiicj. III. 8 



114 III. 8u4>. Äapitel. 5. 

emem 2Borte ade Tläxf^xtx ttJurben Qtmait, um tfir Slnbenfen p 
Ima^xtn, unb ba bte libriöen 3)?enf(|en in ber ganzen Seit btefc 
S3tlber fapen, {lakn fie ber SJerefirunß be^ XcufcU abgefaßt unb 
bafür jiene 33i(bntffe uxc^xt, ^wav ni^t auf gletd^e SBetfe tt)te man 
©Ott anbetet, aber bo(^ tn gettJtffem ©rabe/^ 2)urci{> bte 53efe^Ie 
?eo'^ tverbe bajer ba^ SBefen ber D^eltgton angegriffen, fte fe|)en 
libermüt^ig, fc^änblic^ unb bumm! »@ej>* bO(|> einmal in eine 
@d^ule tvo ^inber bie 53uc^paben lernen /< ruft er bem ^aifer ju, 
„unb fage i^nen: ic|) bin ber ^ßerfolger unb 3erftörer ber 33i(ber, 
unb fte werben bir i^re ©c^reibtafeln an ben ^opf werfen, unb fo 
magfi bu ü)on Unmiinbigen erfajiren, wa^ bu ^on klugen nic!^t 
lernen wiüj}. 3n beinem 33riefe fc^reibfl bu mir: Ujtaö, Äonig 
ber 3uben, ^at md) ac{)tfiunbert 3a^ren bie eherne ©c^tangc auö 
bem Stempel entfernt, i^ aber nac^ ac^tjjunbert ^a^xtn ^) bie Silber 
auö ben ^irc^en. gürwa{)r bu hi\t ein wahrer trüber be^ Ufta^, 
benn ebenfo ^artncicftg, wie er, tJerfoIgfl bu bie ^riefter ©otteö. 
S^ic^t bie 33i(ber, fonbern ben Segen @otteö Jafi bu au^ ben 
^ird^en tjertrieben, barum laftet aber au^ ber gtuc^ ber 3}?ärti)rer, 
bie bu ^orfci't^ttc^ unb cpne dlot^ beleibigt fjaft, auf beinem |)aupte. 
SQSir bacf)ten ^Infang^, gemäp ber t)om ^rften ber Slpoftet, bem 
fieiligen 5)etru^, unö ^erliejienen 3Sottmac^t, tid) be^^alb ^ur ©träfe 
ju jie^en, mit bu aber f4)on ben gluc^ ber |)eingen auf bic^ ge^ 
laben, fo mö^e bergibe auc^ ferner auf bir unb beinen dlat^tUxn 
ru^en/^ ©regor behauptet fobann, bie ^itberftiirmerei beö ^aiferö 
fe^ eine mit größere @unbe 'oox ©Ott, aU bie ärgfle ^e^erei, 
mit ile^erei ml länger i)erborgen bleibe, auc^ leichter unterbrüdt 
werbe, aU jener gre^el an ^em, \va^ aikn Hnbern baö |)ei(igflc 
f(ij>eine. ^r erinnert, baf M ben 5lngelegen{>eiten ber ^ir(|>e nur 
bie |)o:^enpriefter ^u entfc^eiben {>d'tten, nic^t aber ber ^taifer. @o 
wenig fid; bie 53ifc^öfe in wettlt^^e .^änbet mifrf)en biirften, ebenfo 
wenig ge^^en geifili(^e gragen ben Äaifer an. 3war paU Ceo in 
einem feiner Schreiben t)erfpro^en , baß er wegen ber 53i(ber eine 
©pnobe »erfammeln wolle, aber ba er bereite gegen baö Zeitige 



») dnim'ocx ^at ber Äatfcr felbfl, ober a\i(fy ber ^abfl, fnbem er ?eo'« 
©rief falfc^ abf4irieb ober üerbre^te, einen %(Wi begangen, benn nic^t Uftaö 
(onbern ^iöfiaö entfernte (2. Äontge XVIII., 4) bie ©erlange. 9tu(^ ift nif^t 
abiuff^en, waö bie ac^t^unbert Sa^re in beiben Se^te^ungen Reifen fotten. 



©et 55ilt»erfiurm. Äaifer Seo Ux 3faurier unb fein ©tamm 2C. 115 

95art{ict genommen; (äffe fid^ i>cn einer ©i;rtobe, bte er berufen 
njurbe, burc^auö ntd^t^ ©uteö erwarten, „^tr ^aben betne früheren 
(Schreiben ben giirfien be^ Slbenblanti^ rnttgei^eilt, um ein freunb^ 
lic^ee SJerpd'Itnif awtfc(;en btr unb t^nen einzuleiten. 9^ad()bem beine 
leicht finnigen unb mutfin^ittigen Maßregeln gegen bie 33tlber unter 
ben norbifc^en 5^ationen ru^bar geworben waren, ftnb Cangobarben, 
©armaten unb anbere 35ö(fer in bein (^thitt eingefatten unb {laben 
felbfi ^om bebro^it, o^ne bap bu unö ^n kfc^u^en tJermo^tejl^^ 
©regor gejit weiter auf eine ©rol^ung beö ^aifer^ über, baf er 
baö ^itb te^ fettigen ^etru^ ju dlcm jerfc^lagen unb ben ^abfl 
felbfl gefangen abführen werbe, wit einfi in ^aifer (Jonjlani^ 
Si:agen bem ^abft ^axtin gefc^epen fet; : »"®iffe,<< fä^rt er fort, 
„baß bie ^äbpe \t>k ein ^wifd^en üJ^orgen? unb 5lbenb(änbern auf; 
geführter ©amm ben beiberfeitigen grieben erpalten, ^ie älteren 
^aifer, beine S3orgänger, {>aben ftetj5 ben grieben ^u htvoa^xcn 
gefud^t. ^ä'f[e(l bu nic^t ab ^on beinen jDropungen, fo brauche i^ 
mic^ nur etliche (Stunben t)on ber @tabt O^om na(^ dampanien 
^u entfernen, bann bin id) ftc^er ioor bir unb bu magft bie SSinbc 
i[)erfoIgen. 9}?ein 33orfaf>r 3)?artin ermahnte gtei^falti^ 3um grieben, 
bafür würbe er üon bem fe^erifc^en (lonftane mif^anbelt. ^af 
<Diefer ^ur ©träfe feiner TOffetpat in ber ©iinbe geworben i% mi^ 
bie Söelt. 5D?6'(^te e^ aud; mir t)ergonnt fepn, auf 5D?artinö Söegen 
^u wanbeln! ^^ fage biep, obwo|>I id) aum Söortjieil ber 33olfer 
gerne nod^ länger leben woUte, benn bie gefammten 5lbenbj 
länber i^aben ijire 5lugen auf unfere jDemut:^ gerichtet, 
fie pegen unbebingtc^ Sßertrauen ^u un^ unb bem 
iieiligen ^etrue, beffen 33i(b bu i>ernic^ten winjl, 
ben aber a\U abenblänbifd;en ^ei^e aU einen irbi» 
fc^en ©Ott \)ere{>ren/< 'Jlai^ einigen weiteren bitteren SluefäCfen 
gegen bie Ungezogenheit unb bie )[ugenblic|)en ©treicpe 
be^ ^aifer^ (erlieft ber fah^ mit ber 33erwunf^ung : wenn ?eo 
fortfal^re, feine 33ilberftiirmerei in 9?om burc^fe^en ^\x wotten, fo 
möge baö 53Iutt)ergießen , ba^ barau^ entftefien werbe, auf fein 
eigene^ ^au^t faden. 

3n bem ^weiten ©d^reiben, haß zwar »iel fur^er aber ebenfo 
peftig ip, pielt ©regor II. bem b^jantinifcben ^aifer eine S^orlefung 
über ben llnterfc^teb wettti^er unb göttli^er ®t\vaU, »Du frfjretbfi 
in beinern legten 53riefe: i(^ bin ^aifer unb ^oben^riefter. gür? 

8=^- 



116 ni. S5u(^. ^a\>iia 3. 

tt)a^r t>eme fSox^äw^cx, (5onflantm bev ®vope, ^^eoboftuö ber 
©rofC; SBalentmian ter ©rope, n)arett tt)ir!lid^ ^aifev unb 55n^Per 
^ugletc^; benn fie Ut^äti^kn t^re prieperlic^e Söet^e baburc^, baß 
fie im S3em'n mit ben ^ifc^öfen für ba^ 2öo{>l ber ^ix^t arbeiteten, 
©i)noben ^erfammetten, unb bie @a^e ber SBa^r^eit ftc^ angelegen 
fep liefen. Du akr |ia|i feit beiner (Jrfiebung gan^ anbere Söege 
eingef^tagen, bu txiitft bie att^erfömmlic^e Orbnung mit giipen, 
bu beraubft bie ^irc^en i^re^ ©d^murfö unb i;)er{iöf)nft bie Religion. 
Unfere ^ix^tn ftnb ^ufammengeiiäufte SD^affen au^ @tein, $ol^, 
Ce^^m, ^ait) i^x eigentlicher @^mucf aber befte^t in jenen 53i(bern 
unb 2)arfte(lungen ber Sßunb erwerfe, mi^t bie |)eiIi3en>onbrac!^t 
i^aben, ber Ceiben (I^rifti, ber ©efc^i^te ©einer Slpoftel unb ©einer 
SD^utter. ^uf folc^e ©emäloe i)ertt)enben bie ^eute i{ir S3erm6'gen. 
9)Mnner unb grauen ^thm bie fieinilen ^inber auf ben Slrmen 
empor unb ^ci^tn benfelben bie gefegneten 53i(C)er, bamit fte baburc^ 
erbaut unb gebef[ert tt)erben. 2)u aber mü^ biefe 3JliM ber (^r^ 
ibauung ^erpören. ^ore auf meine bemüt^ige SSarnung, ^aifer, 
laß aber »on beiner 35erfo(gung unb unterwerfe bic^ ben ©eboten 
ber ^irc^e. 3" firci^ii4)e 5lngelegen{>eiten barf fein giirji ftc^ mifcjjen; 
Jiier folien nur bie 33ifcl;öfe entfc^eibcn, benn fte allein Jaben ben 
©eifl ^^rifti. dtxoa^ anbere^ ift ba^ Regiment ber ^ixä)t, titoa^ 
anbere^ ber ©inn für baä SBeüli^e. 2)er ^Serwaltung be^ ©taat^ 
tji betn grober unb folbatifdjer ©eift gewa^fen, aber für geiftlicibc 
jDinge reicht er nic^t au^. ©iejie ic^ »erfünbige bir ben Unterfcj^ieb 
jwifc^en Äronc unb 5^neflert|)um , erfenne i^n an, bamit beine 
©eele ni^Jt ewig t)erIoren ge^e. SSenn bir 3emanb betn ^urpur« 
gcwanb, bein :Siabem »om 2dhc rijje, ober t>i^ beinei^ »^offtaat^ 
beraubte, fo würbefl bu natft unb ärmlic^ baPejien, ein ©egenflanb 
be^ ©efpo'tt^ für bie 2)?enge, unb boc^ unterfängft bu bic|>, eben 
biefe^ <Bä)id\al ben ^irc^en ju bereiten, ©o wenig ber ^ojem 
priej^er ba^ dlt^t f)at, in 5lnge(egen^eiten be^ falafic^ ein SBort 
mit ju reben, fo wenig barfft bu bic^ in bie Äiv^e einbrängen, 
S33a{)len üJon ^riepern t>orne{imen, ober bie ©aframente »erwalten. 
3eber x>on un^ bleibe in bem :^erufe, welchen i^m ber |)err an= 
gewiefen '^al 9loc^ einmal, groß i(i ber Unterf4)teb jwifc^en 
$riefiert|>um unb weltlid^er ©ewalt. 9^ic^t wa^r? wenn bic^ 3^^= 
manb beleibigt pat, fo nimmjl bu ijm ^ab unb ®ut, baß i^m 
ni^t^ Udi>t, aU baö nacfte Ceben, ober bu Iciffeft gar ben ©^ul^ 



©er SSUbctfiurm, Äaifcr Seo bcr 3fauticr unb fein ©tamm 2C. 117 

btgen auffangen; ober föpfen, ober fc^i^fl t{)n in bie SSerkmtung. 
3l6er bie |)o^enpvtefter nt(|t atfo. ©onbern mnn (^iner gefünbiat 
unb feine ©unbe gebeichtet ^at, fo legen wix fiatt be^ ©triefe ober 
be^ 53eil^, baö 3^t: in fotc^en gä'tten gekaud;t, ba^ ^reu^ ^xi^i 
unb fein ^t^angelium bem ©cf>ulbtgen um ben ^adm , toix fonbern 
i^n V)on ben 3)?enfc^en ab, bamit er tn ber ^tnfamfeit ^u^e tpue, 
n?ir ^cipmen feine dn'ngenjeibe burc^ Soften, feine Slugen burc^ 
SSac^en, feinen Wlnn\) bur^ (iobgefange auf ben ^errn, bie an'r 
i^m an^uftimmen auferlegen, unb mnn er bann feinen gelter ge^ 
1^6'rtg abgebüft ^at, fo narren mx i^n mit bem Setbe be^ ^rlöfer^ 
unb trd'nfen i^n mit ^xifii fieiltgem ^lut, unb fuhren i^n bann, 
wenn er alfo 'ocn feiner ©d;ulb gelbet ij!, al^ einen ^Berfii^nten in 
bie 5lrme be^ -^errn ^uriirf. 33egreifft bu nun ben Unterf(|)teb 
ber fircjltc^en unb tt^eWtc^en ©emalt! 5(nbere ^aifer, beine fSox^ 
ganger, ^aben gottfetig gelebt unb ben ^^rtefiern ftet^ bie gebu^renbc 
5l^tung beii;>iefen, bu aber fejreft baö Unterpe ^u oberft, ob bu 
gtetd^ felbft anerfennen muft, baf, mx bie ©a^ungen ber ^d'ter 
t)erruc!t, ewig t)erflu4)t tft. 2)u \)erfoIgft unfern Btn^, wie tin 
^i;rann, unb ängfttgj^ unö mit 2Q3ef>r unb SÖaffen, wir jtnb arm 
unb nacft unb !önnen bir feine (Bmait entgegenfe^en, bafür pe^en 
Wir aber ^u unferem ^axn 3efu (E^rifto, baf dx bir ben Teufel 
ouf ben SpaU \f^iäc, ix>ie gefc^riebenO fte^t: übergebt ben Hebel- 
t^äter bem <Batan ^um 53erberben be^ gfeifc^e^ , auf baf bie ©eele 
gerettet werbe am ^age be^ $errn/< ^er ^abft ge{>t fofovt auf 
einen (Einwurf über, ben i^m ber ^aifer in einem frü{>eren ©d;rei= 
ben gemad;t Jaben muf : warum benn bod; X)Cn ben fec!^^ öfumeni^ 
f(i^en ©pnoben gar nicfit^ in S3etreff ber Silber tJerorbnet worben 
fe^. dx entgegnet: fürwahr o ^aifer, biefe ^ir(^ent)erfammlungen 
Ipaben auc^ nit^t^ über 33rob unb Söafjer feftgefe^t, ob man ba^ 
dint effen ober ni^t ef[en, ba^ Slnbere trinfen ober nid;t trinfen 
foHe. @ie H6)tm o{>ne 3weife(, baf ®ott 53eibe^ X)on 5tnfang 
an jur 9^a|irung be^ Mf>t^ x>cxoxhnü ^aU. (ibenfo x>tx^ält e^ ftc^ 
au^ mit ben 33ilbern; a(ie ^ifc^ofe, bie je ^u ben (^oncilien wan^ 
bevten, {laben 33i(ter mit ftc^ geführt, unb fein ^vernünftiger (^^riften* 
menf^ iji je auf Reifen gegangen, o{>ue 53i(ber mit^unefimen" u. f, w. 
©er 33rief enbigt abermaK mit einem gtut^e gegen ben ^aifer. 



') 1. dox. Y., 5 



118 "^ 55u^. ÄapUet 5. 

9^oc^ cje tiefe Schreiben m donfiantmo^el emltefeit; ^atU Seo 
tafelbfi einen fit^nen ©d^rt'tt t)ortt)d'rt^ getjian. :©aö tm 3a^v 726 
crlaffene SJer^ot, tte ^((t)er füvber burc^ ^ntekugunö ^u ejren, 
njar 3U itjenig unt> ^u x>kl: ^u t)tel, weil eö bem Gaffer eben fo 
öropen »£)ap ^u^og, alö n)enn er bie 23t(ber gan^ unterbriidt ^äm, 
gu njent's, itjeil ee für ten 3wetf, ten Cco ervct(^en it)o((te unb 
mußte, bei 223eitem ntd;t genußte. (5ö fodte au(3^ Mo^ eme33orbe= 
vcitung ju bur^ö^'^^'f^"^^^'^" 9}?aapregeln fepn. ßeo ö^^w^^^ Pc& 
im 3apre 730 parf genug, um biefe m^ SSerf ^u fe^en; er »er- 
anftaltete eine ©i^ung beö ©epeimenrat^ö , ^u tt?elc(;er er au^ ben 
^Jatriar^en ©ermannt berief. (5in @efe^ ttJurbe vorgelegt, wel- 
^e^ bie 53t(ber gän^Iid^ au^ ben ilir4)en 31t entfernen, bie bemats 
Un SBänbe mit ^a(f ^u übertünchen gebot. 5lufgeforbert, baffelbe 
5U unterf^reiben , erflärte ber ^^atriar^, bap er lieber auf fein 
Slmt 'ocx^id)ic, Tlan najm i^n beim 293ort. 3n rictjtiger 33orau^i 
fi(^t, bap fo ^twaö 9efct;e^en njerbe, ^atU ber ^aifer fc^on 5m)cr 
mit bem ©e^eimf^reiber be^ ^atxiax6)cn, Slnajiafiu^, Unter^anb- 
lungen angefnüpft, 2)iefer ^riefter tt)ar um ben ^Jreiö beö ©tuj^t»^ 
»on (^onjlantinopet bereit, feinen bie^erigen ©ebieter ^u t)errat^en 
unb bie $tane bee ^aifcr^ btinblingö ju unterfiü^en. 5lIfo tt)urbc 
©ermannt nadS> einem ^anbgute M ber »£)auptftabt tJerbannt, baj$ 
ij^m gel;örte, tt)0 er aud; im ^Ui 733 ftarb. Slnaftaftuö erhielt feine 
©teile. Itüe 53ifc^öfe beö dlti^^ mußten fld; bem neuen ©efe^e 
fügen, bie SBciu'gen, ml^c Söiberftanb leifteten, büßten mit ^bfe^ung. 
'^Bült) fa^ man fein 23ifb mepr in ben Äird;en, auci^ au^ anbern 
Drten trurben fte entfernt, lieber bem erzenen ^^ore be^ faifers 
lici^en faUajic^ er|5ob ficfe ein präc^tigeö <5{)riftuebi(b , baö für tt)un= 
bertjätig galt unb auperorbenttic(;e 53ere{)rung genoß. £)cr ^aifer 
gab 33efe^l, baffelbe weg^une|)men. 55ei biefer ©elegenpeit floß 
53(ut. ©c^uelt t)erbreitete fic^ nemtic^ bae ©erüc^t 'oon :Deni 
tt)aö im SKerfe fei;, in ber 6tabt, ttjorauf eine 3??affe fßolU i)or 
bem $a((afte ^ufammenlief» 2ilö nun ein »om ^aifer ba^u beor* 
berter 8olbat baö ©c^toßtjior jjinanpieg unb ben erpen ©treicf; 
gegen baö 53itb führte, pursten rafenbe Sßeiber auf i^n M, unb 
jogen i^m bie Leiter, auf welcher er ftanb, unter ben güßen itjeg. 
2)er @oIbat fiel auf ben Soben unb würbe i)on ber 2}?enge er^ 
morbet. @ofort ftrb'mte ber $öbel na^ ber (5r^bifc^öftic|)en SBop^ 
nung in ber ^h\i^t, biefetbc ^u jerporen unb ben t)er{>aßten 



J)er ©i'IberfJurm. Äaifer 2co ber Sfaurier unb fein ©tamm ic. 119 

^atxiax^m ju fletntgen. Hnapajtu^ enttarn jebo^ nad^ bem fat^ 
ferli^en ^aüape. Snbeffen patte ber ^at[er 3ett gehabt, militari-, 
fdje 3Sörftcl;tömaaßrege(n au treffen. 2)te Set^tt)ad;e brac^ au^ bem 
^at(aj]e jjerüor, unb griff bie ^m^örer an, 2öer fid; ^ur SSefjrc 
fe^te, tt)urbe niebergemad^t, ober gefangen, bie 3)?enge lief anß^ 
einanber. ©o mi^glücfte auc^ ber ^miu SSerfud^, burc^ einen 
5luf|knb ben W^iUtn m ^aifer^ au brechen. 2)te 9?u^e würbe 
hi^ a« ^^^^ ^"^^^i ^^^ "^41 erfolgte, nic^t me{)r gefrört. 2)0(^ ^es 
richten 5^tcep{>oru^ unb Zpcc^^am^ einftimmig, baf a^^f^^^ "^^ö 
unb 741 »tele ?aten unb i^iönd;e bie 9}?ärt|)rer!rone wiegen i^xtß 
^ifer^ für bie 33i(bcr errangen. 5l6er a« einem offenen 5Iufflanbe 
fam e^ tt>ä^xtnt> ber letzten a^^n ^a^xt Ceo^ inner^ialb ber ©ranaen 
beö gried^ifc^en dlci(i}ß nic^t me^r. :5)agegen fuhren 3o{)anneö x>on 
üDamaefu^ unb ber römif(|)e @tu^( fort, -bin 33efe{>Ien beö ^aifer^ 
au trogen unb bie 33i;a«ntiner gegen i^ren"^@ebieter aufauf>e^en. 
5luf bie ^ai^xi^t »on ber ^Vertreibung be^ ©ermanuö f^rieb ber 
^amaecener bie ^mitc unb britte (Sc^u^rcbe fitr bie 53i(ber, in 
mlf^tn er ungefäf^r biefelben ©rünbC; wie in ber erften, t)or- 
bradjte, aber einen no^ bro^ienberen ^on anna|>m. 3n 9Jom 
war Tliik gebruar 731 (Tregor II. geftorben. din ^riefter gtei^ 
^cn 5^amen^, ©regor III., würbe im 5D?a'ra beffetben 3^^^^ <J«f 
ben @tu^( %Vtri er|)oben. 3)er neue ^abft erfuc^te fofort ben 
griec^ifdjen ^rarc^en um t>k !aiferltd;e 53eftättgung , welche biefer 
nac^ einigem 53ebenfen gewährte. 5Bon nun an fanben aber nur feinb* 
feiige 6d)ritle a^ifc^en taifer unb ^abp jlatt. ©regor III. fc^idte einen 
^reebpter naö) <lonflantinopeI, mit einem l^eftigen 9)?a^nung^j 
f^reiben, ba^ ber ^of t)on ber Verfolgung ber Silber ablaffen 
folte. ©er ©efanbte ^attt jebod; nic^t ben Wlni^ , biefen 53rief au 
übergeben, un^errii^teter Dinge fe^rte er nac^ 3?om aurüd. 3war 
awang t^n ber ^^abfi burc^ Drofmngen, bie Steife ^nxn aweiten^ 
male anautretcn, aber biegolgewar, baß ber ^reebpter unterwegjS 
t)on ben ©riechen in @ici(ien gefangen gefegt würbe. ^t%i berief 
©regor III. (732) eine @|)nobe nac^ 9lom, an welcher auf er brei 
unb neunaig italienifc^en 53if^öfen unb fielen anbern ^(erifern, 
bie angefef;enpen Caten ber @tabt ^fieit nahmen. Sluf biefer 25ers 
fammtung würbe ber ^ird^enbann 5ltten benen gebro^it, welche fürber 
bie Söere^rung ber 53itber d^rijli, Seiner 9)?utter, fo xcit ber 5lpo« 
fiel unb ^eiligen antajicn würben. (5tn aweiter 5lbgeorbneter fotttc 



120 III. S3uc^. StciYvM 5. 

tte gefaxten iBefc^Iiijye nac^ (EonPatitmopel liberbvtnßert. d^ ergtettf^ 
i{im jt'ebod; wit bem erften, auf ber 9?eife buvd^ ©teilten ivurbe ev 
x>m ben ©viedpcn t)ev^aftet. £)bö{et(^ bte @i;nobe e^ ntc^t 9ßrt)aöt 
^aiU, ben g(uc^ unt)er^o^(en über ben ^ai\a aue^ufprec^en , n)av 
jene adgemetne ^rflarung bodj fo viel aU ein tvirflic^er ^annj^ra:^! 
gegen Ceo. Unter [ol^en Umftanben Mteb bem bi;^anttnffc^en |>err5 
fc^er ntd5)tö niefir übrig, aU ©ewalt ^u brausen. SSirflic^ rüf^etc 
(!eo (733) eine ma^ttge glotte mit einem ^anb^eere au^, ta^ bie 
abtrünnigen 3taliener unterttjerfen foKte, ^ber ©türme im atxiaiU 
f(^en ÜJleere ^erftorten ben größten Streit ber griec^ifc|>en ©c^iffe, 
unb bie Ueberbleibfet tvaren ^n fit;tt)ai^, um tt\t>a^ gegen ^om 
unterne{>men ^u fönnen. 2)er ^abjl fam ba^er mit bem bloßen 
©4)rerfen tt)eg, 3nbeß erfanb ?eoö ©c^arflTnn ein anbere^ 9^?ittel, 
jid) an ©regor III. ^u räd)en. (^r ^og nici^t blo^ bie ®cfa((e ein, 
n)elcf)e ber ©tu{)t ^etrt feitper in ©icilien unb (^'alabrien befeffen — 
biefe beiben Canbft^aften ge^ord^ten nemlic^ no^ immer ben gried^is 
f^en ^aifern— fonbern er fprengte an^ ba^ fird;Ii^e ^anb gwif^en 
dlom unb mehreren bi)^antinifcf;en ^roöin^en bieffeit^ beö abriati^: 
fd^en 9}?eerbufen^. 2ßir ^aben im ^n^eiten 53anbe ioorliegenben 
^txU gezeigt, baf eö ben ^äbften im 8aufe bc^ vierten unb fünf^ 
ten 3a{>r^unbertö getungen n)ar, bie SDJetro^oIiten »on St^^nen, 
(Jpiruö, 2Id;aiia, ^|)ejyalien iprer unmittelbaren ©eric^tebarfeit jn 
untern)erfen. 2)iefeö S3erjältnif porte je^t auf; bie ebengenannten 
$rot)in^en tt)urben ^um ^atriard^enfprengel »on (^onpantinopel ge^ 
f4)lagcn. ^3 £)^ne weitere ©törung U^au\^tcU ber rö'mifc&e ©tu^l 
feine um folcfie Opfer erfaufte Unab{)ängigfcit von ^^^an^ W 739, 
unb ©regor IIL ermangelte nic^t ben ^riump^i über ?eo baburd) 
»or aKer SSelt ^ur ©d^au ^u tragen, baf er prä^tige ^ilbfciulen 
(^^rtfit, ©einer SD?utter unb vieler v£)eiltgen in ben ^irc^en dlom^ 
aufjleirte, ") 5lber im 3ci^v 739 mad()te ber ^abft bie (^rfaprung, 
mW gebred^Iid^eö (Bnt bie grei^eit o^ne bie ©runbtage einer bc= 
»affneten '^a^t fei). (Ein neuer ^rieg mit ben (?angobarben brar^ 
au^. ^b'ntg Suitpranb, entfc{)Ioffen, bie ©c^tväc^e be^ fah^^ ^u 



3:^eop^ancö tt)eif bloö i>on (Sinüie^unn fcer ftcilifc^cn unb calabrift^cn 
©efätle, Chronographia (S. 651. ©aö Uebriße erteilt auö ,5tt)fi 55ricfen ber 
^äbfie ^abriau an (Sari ben ©ropen (bei iWanft XIII. , 808.) unb ^ifolauö 
beö erften anTlidf^ad (ibid. XV., 167.)— '^) ?lnaWuö in vita Gregor. III. 
§. 5. Ed. Vignoli II., 45 flg. 



©er Sflberjlurm. -Saifcr 2eo ber Sfcturier unb fcüi «Stamm jc. 121 

feinem f8m^cil au^^ubeufeit, ru'cfte 5oor 9^om, ba^ HmaU feine 
örte^tfc^e 53efa^un3 mepr |)atte, unb tt^ar najie baran, bie @tabt 
^u evokrn. 3n feiner 5f^ot^ griff ©regor III. ^vl bemfel6en Tlittä, 
tt)ie fein SBorßänger. dt \^idtc eine ©efanbtfc^aft mCi) granfreici^ 
a'b, mld)t bem ma'(^tigen D^ei^eüertt^efer ber 3)?erot)in9ifc|en Röntge, 
^ar( WlaxM, bie ©cfeiifffel ^um ®ra&e be^ ^eiligen $etru^ , fammt 
ber bringenbpen 5lufforberung überbrachte; ein frcinfifc^eö Jptn 
mod)te bem fc^werbebrängten dli>m ^u v£)ülfe fommen. ^) 5^i(^t Uo^ 
ba^ ftnnbilblic^e ©efc^en! ber ©c^Iiiffet, fonbern auc^ bie au^brücf^ 
lid^en SSovte zweier auf un^ gefommenen Schreiben, ^) ttjelc^e ber 
$abfl bamal^ m ^axl Wlaxkü erlief, bett)eifen, baß ©regor III. 
bem fränüfc^en ©rofbeamten um ben ^rei^ fc^neUen 53ei|lanb^ ba^ 
©^lu^rec^t ber rcmifc^eu ^ix^t unb fomit bie l)öd)flc ©ewalt tu 
ber ©tabt dlom angeboten ^at, 5lber über ben (irfolg ber Untere 
|>anblung fejtt e^ an genügenben 9?ad^ric^ten. 2öir erfa|jren b(oö, 
baß daxl SD?arte(( ©regor^ ^Ibgeorbnete ef>renüott em^fteng, unb 
^mi franfif4)e ®dfüii^t aU feine ©efanbten mit ^räc^tigen ©e- 
f^enfen an ben ^^abj^ f^trfte. ^) daxl mag tjieUeid^t bamit umge^ 
gangen fei)n, bem SBunfd; be^ ^abfteö gemäf über bie 5lt^en ^u 
Stehen. 5lber fein ^ob i)erl^inberte jebenfan^ bie ^luefufirung bie^ 
fe^ 95Ian^. 3nner{ia(b fe^ö 9)?onatcn ftarben nac^ einanber ber 
b9^antinifd;e ^aifer ^eo (im 3uni 741), i^art WlaxtcU (22. Dctober 
741) unb ber ^abji (13regor ill. (28. mx>, 74l> Da ^om nid;t 
tn bie $änbe ber ^angobarben fiel, fo barf man mit einiger 
©ic^erpeit annehmen, baf ?uit^ranb, bur^ <2arl WlaxUU^ Dro= 
l^ungen gefc^retft, bie 33e(agerung aufgehoben ^abe. ^) 

Sluf ßeo folgte fein @opn (äonfianiin, befannt unter bem 
33einamen (5oproni)muö, ein ebenfo tapferer ©olbat unb fähiger 
gürft, tt)ie ber Sßater. (^onftantin ^og gleich nad^ feiner (^r^ebung 
gegen bie ©aracenen ^u gelbe, mU)c einen ®nfa(( tn ^(einaften 
gemault |iatten. 3m ganzen ^Jeic^e tt)ar befannt, baß ber neue 
^errf^er über ben ^itberbienft biefelben dJeftnnungen ^^ege, tt>k 
fein ^Borgd'nger. 2)ie t)on ?eo nteberge^ialtenen greunbe ber ^iU 
ber burften ba|>er JDon bem guten SStKen (^onpantinö feine Suge^ 

^) 2)ie^ facjt baö Chronicon Fredegarii contiiiualmn §» 110, tlt 0Jui- 
nartö Stu^gabe bct SBerfe ©regorö i)on Sourö ©. 680. — ") S3ei a^anfi XII., 
282 flc\> — ^) @o Utt^eilt auc^ ^xar\^ ^agi im breviarium Pontificum roman. 
I., 540. 



122 I". S3uct>. RapM 5. 

ftanbrnfTe erwarten; bage^en pofften fte i>ux^ ®ert)alt (itt^a^ ^u 
erreichen. 2)er DTegteruitgeweci^fel unb tiocä^ mepr bie (Entfernung 
be^ jungen ^atfer^ auö ber |)auptflabt festen giinfttg für i^re ^lane. 
^tne 3Serf(^n?ürung tt)urbe angebettelt, ber ftd^ (Jonpantine eigener 
©^mager Slrtabaebu^ — er ^atu bte einzige ^oc^ter be^ ioerflorSes 
nen^aiferö, 5lnna, ^ur ©ema^Itn — aU |)aupt anbot. Wt ^ülfe 
eineö ftavfen ^Infjangö, ber i^m ^ulief, f(i;tug SlrtaSaöbuö eine 216^ 
t|>et(ung bee fatferlic^en «f)eereö unb bemäf^ttgte ftc^ (Jonftantinopet^. 
SUebalD erflarte er feinen (^ntfc^luß, bte üon Ceo unb iSonftantin 
unterbrücfte 9te(^)tgtäubi9!eit n)ieber in t^rer ^teinjeit per^ufteüen. 
2)ie übertün(^)ten 33ilDcr in ben ^ird^en ttjurben tcictcx aufgefrifc^t, 
neue Ijcrbetgefc^afft unb ber 33eref>rung be^ S3oIf^ bargeboten. 
2)te 2)?önc^e , welche unter ber i)origen 9iegierung ftc^ faum blicfen 
laffen burften, gingen ftol^ einfier. Jlthft mkti anberen 53ifctöfen 
ergriff ber ^atriarc^ 2lnafta|mö — früher ?eo^ berettwiüigeö ^erf- 
5eug gegen tk 33i(ber — '^axt^d für 5lrtabaebu^. S^^ic^t nur frönte er 
ben neuen |)errf(^er, fonbern er er{>ob aud^ gegen ben geftür^ten 
<5onftantin eine 5lnf(age, bie gan^ geeignet tt)ar, bemfetben atte 
^er^en 5U rauben. X^co'p^ant^ berichtet: ^) Slnaftafiuö ^abe, ba^ 
Ijieüige 5lreu^ mit ben Rauben faffenb, ioor ber ganzen ©emeinbe 
fofgenben ^ib gefc^woren: „^ei bem, ber für un^ am ^ol^e eubete, 
»erjtc^ere^tc^ @uc6, ^onpantin ^at ^u mir gefagt: glaube nic^t, 
baf ber ©of)n Tlaxia'^, ben man ^^riflu^ nennet, ein ®ott fe^, 
fonbern ^alte i^n für einen bloßen 3)?enfc^en. SBa^rli^ '^axia 
^at i^n gerabe ebenfo geboren, ttjie mic^ meine ^iitttx gebar/' 
2)er t)ertriebene ^aifer flanb fomit al^ 5ln^anger einer ^e^eret ba, 
bie unter aßen benfbaren für bie greutic^fte galt. 3nbeffen ^atu 
^onflantin, unterftü^t t>on einigen treugebliebenen @tattja(tern ein 
md'4)ttge^ |)eer tm bp^antinifd^en Drtent ^ufammengebra(^t. (Ein 
Bürgerkrieg brac^ auö, ber fafi britt^atb 3a^re tt)ä^rte. (Eon- 
ftantin, feinem ®egner an (SJeifteefraft hd SSeitem überlegen, ge^ 
toann immer mefjr Boben unb im 5^0üember 743 eroberte er auc^ 
(Eonftantino^el n)ieber. 5^un erging ein furchtbarem @trafgericj)t 
über ben (Empörer unb feinen 5ln|>ang. 5lrtaba^buö tt)ar mit fei= 
nen beiben ©ö^nen bem ©ieger tn bie ^änbe gefallen; (Eonftantin 
liep t^nen bie Stugen aue^ed^en. ^tne ^enge Senatoren »on ber 



') Chronographia <B, 610. 



©er 53i(terflurttt, Äaifcr Sco ber 3faurier unb fein ©tawm jc. 123 

^axi^t^ beö 5lrtaba^bu^ würben ö^^^'pf^ QcMcnbet ober auf anbere 
SBetfe tm'^{>anbett. 5ludf) ber fatxiax^ ?lna|iajtuö erfuhr bte fRa^c 
be^ ©fegerei, D^iirfd'ng^ auf einem (5fel fi^enb würbe er im dixtix^ 
perumgefiiljrt unb bem ©efpötte ber 3J?enße ^ret^^eöeben. ^entioc^ 
vertrieb tpn ber ^aifer nic^t t)ön feinem Hmte; fonbern Hnaftaftu^ 
blieb noc^ ^e^n 3^pve, biö ^u feinem Xobe, $atriar4) , wa^rf(^einltc^ 
weil (^onftantin feinen widigern 9?ac^foIger finben ju fönnen glaubte, 
^{^eop^anee ^) er^a^It^ Slnaftafiu^ fe^ x>ox jener öffentlichen ^e« 
fcfiimpfung geMenbet werben. X)a er aber nac^^er aU '^atxiax^ 
mand^e ©efc^d'fte 'ocxxi^tü ^at, bei benen ba^ Slugenlic^t unentj 
bejiriic^ war, fo erlauben wir un^ jiene 5luefage in 3weifel gu 
aie|>en. ~) 

^k ^m!pörunß beö 5lrtabaöbu^ ^do^k burd^ bie Z^at, mc 
öefä'^rlic^ ber iöilberbienft für ben Äatfer werben fönne. Ratten 
a\x^ nid^t biefelben Urfad^en , welche ^aifer Seo ^um Kampfe gegen 
bie 33ilber bewogen, nocb immer fortgebauert, fo mußte donftantin 
f(j^Ott um feiner ^erfönlicben @icberf)eit willen t>on 9?un an 5llle^ 
aufbieten, bamit bie ^^art^ei ber S3ilberfreunbe niebergefft>lagen, 
unb wo möglich ausgerottet werbe. Stfjeopbaneö berichtet, feit bem 
3a5>re 747 fei)en erneuerte unb fc^arfe ^cfe^lc ergangen, fämmt^ 
lid^e 33ilber, bie ftc^ nocf; in ^trc^en befatiben, ^u entfernen. 3nbef 
fonnte eö bem ^atfer nicl)t entgegen, t)a^ er o^ne ben :33eiftanb 
ber ^if(böfe nie feine 2lb|lc^t gan^ erreict;en werbe. 5^ur mit 
«?)ülfe einer allgemeinen ^irc^enüerfammlung lieg \id) eine fo tci^-- 
tige 5Q?aaßregel burc^fü{)ren. SBirflid) ftopen wir in ben Duellen 
auf öerfc^iebene Sln^eigen, weld^e barauf ^inbeuten, baß (ion^aiu 
tin längf^ bie 2lb{)altung einer öfumenifd;en ©|)nobe befd^loffen ^aben 
muß , unb x>i>n SBeitem {ler ^Vorbereitungen für biefelbe traf. Z^to-^ 
^|)aneS berietet •^) a 53. (2onpantin ^aU feit 750 eine ©i^ung 
feinet ©ejeimenrat^ö um bie anbere üeranflaltet , unb bie ^t^öU 
ferung ber t)erfc^iebenen (Stäbte ^u gewinnen gefuc^t. C^ne 3weifel 
war bie fragliche ©i;nobe ber ©egenftanb jener ^erat^fcl;lagungem 
2)te ©ac^e bebutfte 3dt unb reiflicher Heberlegung, man mufte 
ftc|i aut)or ber einzelnen 53ifcf;6'fe unb t^rer ©emeinben x>n\i^txn, 

Ibid. @. 648. — -) (gbenfo urt^citt auc^ Salrf; ^iflorie ber Äe^ercten 
X., 369, inbcm er namentlich geltcnb ma^t, bo^ Slnofiaftuö einige 3o^re mif)- 
^er ben @o^n (Eonfiantinö Sco gefrönt ^abe, m^t f)anblun3 m ^tinber 
!aum »errichten fönne. — ^) ®, 659. 



124 I"- 53uc^. ^a^M 5, 

e^e mit guter Sluöftcpt auf ^rfolö an^ Sevf öefc^tttteti tt)erben 
fonnte. 5luferbem f^eint c^ un^, al^ ^ak bev ^atfer erfi ben 
^ob beö alten ^atrtar^en Slnaftaftuö abtt)arten foUeit. ©ev o^erjle 
@tu^t beö 9?etc^0 foöte eine Cocffpetfe für atte ^if^cf^ ^^^ küor^ 
fte^enben (lonctiö unb ber ^c^n 2)e0j[entgen unter ijinen fepn, ber 
bie fatferltc(;en ^(ane mit größter ©efc^icftic^feit unterftü^en tvürbe. 
Slnapajtuö ftarb Slu^gang be^ 3a^r^ 753, auf ben 10, gekuar 
754 würbe bie ©i;nofce nac^ <5onftantinopel einberufen. Drei|iuns 
bert ad)t unb breipig ©ifd^ofe erfc^ienen ^ur fe^gefeöten 3ett. Unter 
biefer großen 3a^l tt)ar aber nic^t tin einziger ^atriard^. 2)enn 
ber ©tu|)l t)on ^onftantinopel ftanb bamal^, tt)ie mx faxten, leer, 
bie ^atriarc(;ate »on Slleranbrien, 3erufa(em unb 5lntio(^ien gepör^ 
ten nic^t me^r gum bi;^antinifd^en ^eid^e, ber ^^abft enblicj), ber 
^war bem 3^amen nac^ ben gried^ifc^en Äaifer nod^ alö feinen 
^errn anertannte, f^tcfte feinen ©teüijertreter auf bie 33erfamms 
lung, obgleich fur^ ^ut)or eine faiferli(i()e ©efaubtfc^aft an i^n ab; 
gegangen war. ^3 jDie bebeutenbe Hn^apt anwefenber ^ifc^ofe 
fonnte ben Mangel ber ^atriardfien erfe^en. ®mi^ ift, bap ber 
^aifer bie @i)nobe bee 3a^re^ 754 atö eine öfumenif^e betrad^tet 
Wiffen tüoUU, unb bef^atb aU bie ftebente aäfjtte. 5lber ber f^d'^ 
tere @ieg beö 33ilberbienjlei^ ^at ^ur golge gehabt , baß biefe Ä'^ 
d^env)erfammlung aUe^ 5tnfe{>en t)ertor; felbfi bie Elften würben 
t)ernic^tet, unb wir beft^en nur no^ einige 53rud^ftiirfe berfelben, '^) 
bie jiebod^ gliicfti4)er Söeife gerabe ba^ SKic^tigfte enthalten, ^k 
(3i;nobe blieb faft fteben Tlomtc \)ereinigt; bie erfte ©ipng fanb 
fiatt ben lo. gebruar, bie letzte ben 27. ^lugufit, ben 3^or(i^ 
führten bie ^r^bif^öfe ^peoboftu^ t)on ^p^efu^ , ein ©o^n be^ e^e= 
tnatigen ^aifer^ ^bftmaru^, unb ^aftilla^ »on ^erge. (5^ f^eint 
nic^t, baß auf er ber ^ilberfac^e nod; tin anberer ©egenj^anb ^ur 
@^ra$e tarn, 2Bir lajfen nun bie OueKen felbji reben. ^^Haä) 
einem fi^wüipigen (Eingänge, ber mit (^rfdpaffung ber 2SeIt unb 
bem gade ber @nge( beginnt, um mit ber ®efc^ici;te ber ^rlöfung 
bur(^ 3efum (^^ripum ^u enbigen, fahren bie auf unö gefommenen 

*) Anastasius bibliothecarius in Stephane II. ed. Vignoli II., 91. — ^) 2luf 
ber ^weiten @i;nobe öon 9^tcaa »urbe eine @c^tift beriefen , tt)elc^e ben XM 
fü^rt: „SSiberlecjung ber jufammengefioppelten ©c^lüffe beö elenben f)aufen^ 
ber (S^ril^u^anllngcr." 3n eben biefer Slb^anblung, tuelc^c Ui üWanft XIII., 
205—364 abgebrüht ifl, ftnben jxc| jene ^rut^fiücfe. 



©er ^itberf^urm. Äaifcr Seo bcr Sfaun'er unb fein ©tamm :c. 125 

@(|)luf::5i(ften fo fort: >,(5^viftu^ ^at unö ^on ter iDerberHic^en Se^re 
ter Teufel unb tem 3vrt^um be^ ©clAenbienp^ befreit unb bafüv 
Slnktung ®ottt^ im ©eift unb bcr Söa^rtett ö^^^^i^t. — 5lt>er 
@atan formte btefen |>errlic^en @cf)TOucf ntc^t bulben, barum »er? 
fiid;te er e^ 511 »erf^tebenen Seiten unb auf S[)erfc^iebenen SOSegen 
bie 33ölfer tviebcr in fein 9^e^ ^u 3ie{ien. ^'^ ift i^m getungen 
unter ber ®t^aU be^ (^^riftent^um^ na(^ unb na^ bie 
5lbö6'tterei «lieber einzuführen , inbem er burcif» fdfc|e 35orfpiei;eIun= 
ßen bie 2)?enfd;en berebete, baß fle, ftaü ber ilreatur ab^ufagen, 
biefelbe i[)ie(mei>r t^ere^rten unb anbeteten, unb ipx eigene^ Sßerf 
unter c^riftticf)en Benennungen für ©Ott acl;teten. 5(bermal ^at fid; 
j;ebo4) ber ^rlöfer 3efuö (S^ri^u^ be^ t)Ou Ü^^euem gefaüenen ©t- 
f(^Iec^tö erbarmt. @Ieid;it)ie (5r einft feine 3ünger unb 5(poftet, mit 
ber ^raft b*e^ ^eiligen ©eifteö auögerüftet, in bie SSett fanbte , um 
bie 33ilber 3u ^erftoren, fo |)at er Je^t feine ben ^poftetn gteid(ie 
2)iener; unfere beiben ^aifer ^) (^'onftantin unb (!eo IV.) erwjecft 
unb bur(^ bie ^raft beffetben ©eifteö erleuchtet, bamit fte tk SBa^r- 
'pdt l^erfteüen unb bie 33oüit)erfe, wel^e @atan erric(;tet, nieber- 
reifen, auc^ feine teuflifc^e ^ift aufbecfen möchten. (Snt^ünbet 5[)on 
göttlichem ^ifer fonnten fle nic|)t länger ben 23etrug beö ^eufelö 
bulben. ^efwegen ^aben fte gegenwärtige 33erfammlung t)on 338 
gottgeliebten 53ifc^6'fen berufen, bamit mx eine f(i;rif{mäßige Unter- 
fu4)ung über ben S3ilberbienft aufteilen, unb »on @ott geleitet, 
unfere 3}?einung auöfprec^en/' Sofort nehmen bie Elften eine Söen- 
bung, ^u bereu befferem 53erftänbntp mx einige 53emerfungen t)orj 
anfc^icfen muffen, gür Summe ber O^ec^tgläubigfeit galt längft im 
bt;3antinifc^en D^eicfce 2)a^, tva^ auf ben ofumenifd;en (loncilien 
feftgefe^t worben tt)ar. SBoUte baljer bie 6t)nobe bem Sßunfc^e 
be^ ^aifer^ gemäp einen töbtlic^en Streid; gegen bie 53ilDer führen, 
fo mufte gezeigt n^erben, baf ber 53ilberbienft im SÖ3tberfpruc|i ftefie 
mit ben Befc^lüffen jener ma^gebenben SSerfammlungen. liefen 
^tmi^ fudben nun bie 338 S3äter im golgcnben ^u fü|)ren. Sie fc^lie^ 
fen fo: 2)ie (^oncilien »on 3^icäa, (S^p^efu^,^ ^onftantinopel, ^ah 
cebon paben au^gefprod;en , ba^ (^^riftu^ @ott, baf (^r @ott unb 
2)?enfc^ fe^ in einer un^ertrennten $erfon, mit ^\m 9Zaturen, ^wei 

*) ?eo IV., ®o^n bcö (^onfiantin Sopronymu^ , tt)ar bantalö bereite üon 
feinem SSatet alö 2)?itregent angenommen. 2)a:^er ivurben bie 5lften ber 
©pnobe im S^amen beiber ilaifer au^flefertiot. 



126 ni. S3u(^. ^aplUl 5. 

fBxUtn, aUx un)oernufc&t» Süßer nun eine ®ef!a(t matt, unb fprtc^t, 
„btefe^ 33üb fe^ ^^riftu^, man foHe e^ ankten/^ ber läugnetLbie 
göttliche 5?atur be^ ^rlofcvö , tvelc^e nid^t mit trbtf^en garten au^s 
öebrüdt ttJerben mag , ber trennt baö ©öttltc^e t)om 3??enfc^ltc|en, ober 
»ermtfc^t er auc^ 53etbe^. :^er S3Übermaler tt)ie ber 33ilterbiener mad^t 
ft^ alfo auf einmal ber flu^würbtgfien ^e^ereten fc^utbtß : er i\i ein 
Slrtaner, ein 9^efiorianer, ein 3)?onop{)pfit, ein 9)?onot^etete. 293ir laffen 
nun wieber bie Elften reben: »bie ^eiligen unb ö'fumenifc^en fec^^ 
©pnoben ^aben gottfelig ben reinen Cejrkgriff, tt)ie jTe il^n in ben 
^oangelien i?ovfanben, feftgefe^t unb ben ©runbfa^ au^gef^ro^en, 
bap in bem einigen (S^rtfio, unferem ^errn unb ©Ott, eine 55erfon 
in ^wei Dlaturcn, 2Biöen unb 2Birfutigen fei;, auc|i befiauptet, bap 
fott)o{>I bie SBunber, atö bie bleiben ©nem unb bemfdben ange{>oren. 
■ — '^a^ forgfättiger Prüfung biefer ^efd^Iüffe {laben tt)ir gefunben, 
bap bie gottlofe 3)?a(erfunft ben tt)id;tigllen ^Irtifet unferes ^tiU, 
bie 5e{)re t?on (ifyxi^i 3??enf^tt)erbung, läftert unb bie |>eiltgen fe^)^ 
©^noben umpolt, fiingegen bem D^ejioriu^ beipflichtet — welcher ben 
3u unferer 8eligfeit menfc^gemorbenen (^rlöfer unb Clogoö in ^mi 
©öfine trennt — bepgteic^en bem 5lriu^, :DiO0for, (5uti;d^e^ unb 
@et)eru^, ttjelc^e ftc^ erfii^nt jiaben, bie ^mi 9laturen be^ @inen 
<5j>rijluö ^u t)ermiftten unb ^u vermengen. ©a|>er ^aUn mx unö 
bewogen gefunben, burcf) unfern gegenwärtigen 53ef^Iuf ben Srr^ 
t{ium aufjubccfen« 2)a bemnac^ alle ^äter jeben fScx^n^, bie 
unbegreiflidK unb unerftä'rbare ^Bereinigung ber beiben 9?aturen iix 
(^^xi^o burc^ Trennung ober 3}ermifd)ung fälfc^en ju woden, fiir 
fffht^aft erflärt ^aben, fo Unü)tct üon felbft ein, baf 33?ater ben 
größten Un^erftanb bege{>en, inbem jTe, um fc^nöben Oetbgewinn^ 
Witten, X)a^, wa^ mit bem ^er^en geglaubt unb mit bem 2J?unbe 
befannt wirb, ^u t)erä'nbern fic^ erfii^nen. ^in 9}?aler malt tin 
S3tib mit ber Ueberfcbrift „(^^riftus/^ tiefer 5^ame be^eit^net Den, 
welcher ^ott unb Wlcn^d) ift Tlit^in muß aud^ baö ©emälbe ein 
S3ilb ©offee unb be^ ^^cnfc^en fet;n. Damit bege{>t ber OJialer 
bie boppelte ^e^erei, bag er baö ©öttlicl;e, welc^e^ feiner 5^atur 
no^ unermeßlich ift, in ba^ freatiirlicbe ®^bid irbifc^er garben 
perab^iejjt unb entwiirbigt; ^ugleic^ ^ermtfc^t er untereinanber, wa^ 
niö)t gemifc^t werben barf (bie beiben 9?aturen). Derfelben ^äjle:: 
rung mac^t ftci^ au^ Der/enige fc^ulbig, welcher dn fo(d;eö ^itb 
»ereprt. Ueber 53eibe fommt gleicf;e^ 35erberben, mit fte fic^ ^ur 



X>cx 53ilt>er|iurm. Äaifet Seo bcr 3fauricr unb fein Biamm :c. 127 

5le§eret bce Slvtu^; (5uti;d^e0\ 2)tO0for unb ber ^Ife^^aler ptnretpen 
liefen. Sßcnn ©utbenfenbe folgen 3J?enfd^en t)or]^atten, n)te f?e 
boc| baju fämen, bte unkgrcifltc^e unb auf feine SOßeife ttax^tU-- 
bare ®önli^hit ^xifii mit garkn ^eic^nen a« rtJoKen ? fo brauci^en 
2)tefe mandjmal bte Slueflu4)t, au fagen: tt?tr malen dn^iQ unb atletn 
bie menfc^ltc^e 3^atur, weifte mx auö Slnfc^auuncj fennen. 51üein 
eben btef tvtberftreitet ber 9?eligton unb tji eine (Jrfi'nbung 5f?eftO; 
rtantfc^er 33oe{>ett. — ^ie 9}?a(er fonbern bie ^enfc|)^eit il^ripi 
i)on ©einer ©öttU^Uit ab, unb machen jene ^u einer eigenen ^erfon. 
:Daburf^ bett)eifen fte, bap fie eine mxU 53erfon ber ^reieinigfeit 
beifügen, inbem fte ben f!eif(|)9ewortenen ^ogoö opne ©ottbeit bar^ 
fküen. ^lar iji ba^er, bap X)ic, welche 33über ^xi^i malen unb 
»erebren, bie gotllic^e 5^atur in tk ©rängen be^ ^reatuvlicben 
lierab^ie^en unb taburc^ x>ixniä)tm, ba^ ©öttlic^e unb 5!}?enfcblid;c 
ijermengen, ben ^äb be^ (Jrlöfer^ t)on ©einem f)immlifcfien Sßefen 
loetrennen , unb eine vierte ^]5erfon in bie Dretfiett einfü{>ren. gerne 
von unö möge biefe fünffache ^e^erei tc^ %xin^, 5?eftoriu^, ^io^- 
tox, @ut|)cl}e0 unb ©et)eru^ fet)n, — ^xifin^ Jat ber ^ircbe fein 
anbere^ ©innbilb ©einer $evfon ^intertaffen , aU ben genjei^ten 
SQSein unb ba^ |>eiltge ^rob im 5lbenbmat. 2)ap bagegen irbifc^e 
Silber unter ^xi\ii Flamen 'ocxt^xt tvcrten büvfen, ift tveber x>on 
3^m felbp, no^ t)on ben 5lpoPe(n, noc^ x>on ben ^ix(^^nx>äUxn je 
erlaubt werben. — (Sinige ber 3vrenben geben ^war 3U, '^a^, xx>a^ 
mx gegen bie 33ere^rung ber (5f)riftuö;33ilber »orbrci4)ten, unb 
namentlich ber aue bev Un^ertrennlic^feit beiber Staturen be^ (^rli)^ 
ferö gefübrte ^mti^ fei; \vo^ begriinbet; aber fte meinen, tt)ir 
pcitten bep^alb llnre4)t, weil wir aucb 53i(ber ber 3ungfrau ^aria, 
fo wie ber 55roppeten, 5lpoPeI unb 5DMrtt;rer, bie bocb aik blofc 
5D?enfc^en gewefen, ^n ma^en unb ^\i ebren t)erb6'ten. «hierauf 
biene ^nx Antwort, bap, wenn djiriflu^; Silber ni^t in bie ^irt^e 
gej^oren, auc^ bie iöiibniffe ber ^eiligen nid;t befielen fönnen. 
^oc^ wir ^aben no^ befonbere ©riinbe wiber le^tere. :Die beilige 
fatbolifcl;e ^irc^e, mitten innejlebenb a«>ifcben Subentbum unb Jel^ 
lenifcbem ^eibentbum, ^at i^re eigentbiimitcbe äBeife, inbem (Tc 
einer ^dt$ bie blutigen Dpfer beö Subentbume t)erwtrft, anberer 
(Btit^ ben gangen (5ult unb ©b'^enbienfi bee .g)eüeni0muö üerabs 
fci;cut, au^ welchem bie bilbenbe ^unp hervorgegangen ift 2)enn 
mil baö ^eibentfium feine ^ofnung eine^ anbern Ceben^ befaf. 



128 !"• 53u^. ^apiUl 5. 

tft e^ bavauf X)txfaUm, ha$ 5l6tt)efente auf trügerift^e SBeife 
ol^ ©egenwärtig bar^ufteKen. SSenn ba^ev an ter ^ilten^^ 
ben ^utift au(^ fonft nid;tö 3Semerfltc^ tt?ave, foKte fie fc^on tef^ 
|>alb, tt)ei( fie eine ^rftnbung »om 2:eufel kfecttcr SDknfc^cn tft 
(S^riftlif^en ^trc^jen ferne bleiben. — 2)ie »^eiltgen, ml^t @ott 
njo^lgefteten unt) t)on 3|)m mit t>em So{>n ijirer ^^aten bee^irt 
wurten, leben ettJig M t>em ^evvn, obgteic^ fie bie (2rbe t>er(affen 
liaben. Sßer glaubt, fte bur^ eine leblofe, x>tx1^a^u, ^on unfern 
geinben, ben Reiben, erfunbene ^unft, tt)ieber auriiifrufen au fb'nnen, 
Icipert biefe feligen ^immelebenoojiner. SSie fann man auc^ bar» 
ouf verfallen, bie 3)?utter ©otte^, m\d)C ^ö^er ift aU ber ^^immel, 
unb |)eiliöer al^ bie ^txnhm, mittelft ber ^eräd;tlic^en ^un|! beö 
^eibent^um^ malen 5u trollen, ober tt^er foüte ftd; nic^t fcf;ämen, 
bie ^eiligen ab^u^eic^nen, mi^t mit (^^rifto |)errfd^en, mit3N ouf 
(Btii^ten jT^en, t)en Srbfrei^ ricfjten unb 3bm an «£)errlic^feit gteic^ 
fei;n njerben? Un^ ^^riften, bie mx bie JP)Offnurtg fiinfttßer Sluf^ 
erfte|iung {>aben, ift nid)t QtfiatUt, bie @ebrau(|e ber ©b'^enbiener 
na(^3ua^men unb bie ^eiligen, bie einft in ^errlid^feit teuften 
tt)erben, burc^ leblofeö ^ol^ 3u befcipimpfen. SÖSir ttJoüen von I)eibi 
nifc^er ^unft feine 33eweife unfere^ ©lauben^. S3ebro^te ja ^xU 
jiu^ bie Teufel, ba fte 3j>n alö @ott anerfennen ixjoötcn, unb 
tt)eigerte ftc^, i)on i^nen ein 3eugnip an^une^imen." (Sofort werben 
ioiele 53ibelftenen unb Sluefpriic^e ber Sßäter gegen bie 23itber 
angeführt. C?e^tere ftnb entlehnt au^ ben @c|riften be^ (Jpip^aniu^, 
©regor »on S^a^^ian^, ^^n;foftomu^ , 5lt^anaftu^, %m^^iM)m^, 
S;:peobotu^ x>on Slnc^ra unb (^ufebiuö x>i>n ^d'fareä. ©ann fajiren 
bie Elften fo fort : „auö folc^en t)on @ott eingegebenen ©cbriften er? 
bauet, unb feft fufenb auf bem gelfen ber ^Inbetung ©otteö im 
©eifte unb ber SBa^rpeit, {laben wir %iic, bie wir baö bifc^bflic^e 
Slmt befleiben, un^ im 5^amen ber ^eiligen 2)reifaltigfeit ü)ereintgt, 
unb befd;Iie^en ^icmit einmitt^ig, bap jiebeö ^ilb, au^ welchem @toff 
unb in welcher SBeife e^ an^ gemad^t fepn möge, au^ ben^irc^en 
entfernt unb i:)erabfcf)eut werben foKe, unb baf fein Wlcn^d) fi^ in 
3ufunft erfü^nen möge ba^ gottlofe @efd)aft eine^ ^itbnerö ju 
treiben. SSer bennoc^ wagt, Silber ju machen, ober anzubeten, 
ober in einer ^irc^e auf^urid^ten , ober in feinem |)aufe auf5ube? 



3o^. IV, 24. I, 18. V, 37. XX, 29, «Rom. I, 23. 2 Sor. IV, 7. 



©et 53(Iberfiurm. Äaifer Seo ber 3faur(et unb fein ©tamm :c. 129 

tt)al^veti, 2)en foö; bafern er ein 53tf^of ober (Ekxikx i% Sibfe^ung, 
tji er ein ^ait ober 9)2ön(^, fo fott i^n Kirchenbann unb liberbief 
bie gan^e ^aft ber fatfertic^en ©trafßefe^e treffen.« S^oc^ ifi eine 
Ktaufel gegen gewiffe ?[^igbrciu(^e angej^ängt. £)efter^ fam eö näm^ 
li(^ t>or, ba^ j>eilige ©efäffe, tt)ei( fie mit Jöitbern gefc^mucft tt)aren, 
»on tt)irflid}en ober ongeblic^en 53ilberfeinben jerflört it)urben. 3lu(^ 
muffen obrigfeitlic^e ^erfonen ouö off^u großem :^ien(ieifer einige 
mit Silbern übermalte Kircfien für ben giefuö eingebogen paben. 
Um bem Stergernt^, ba^ dn foI(()eö S5erfa|)ren bem 33olfe gab, t)or' 
gubeugen, t^erorbnete bafjer bie @t)nobe, tt^k folgt: „Kein 3}?enfc^ 
foU unter bem 3Sortt)anb, bem ^itDerbienfi (iin^aU 3U t^un, ge? 
weij^te ©efäffe, Kleiber ober Sleppic^e barum ju einem anbern ®e- 
brauc|> ioerweaben, mit biefelben mit 33i(bern geft^mücft fe^en. 
SBenn aber 3emanb au^ göttlichem eintrieb bergteic^en ©erätpe 
cinbern xt>i\i, fo foü er eö nic^t o{ine 35orn)iffen unb (^inwitiigung 
Ui öfumenifcf;en ^atriard^en unb be^ Kaifer^ tjjun, ^amit nic^t 
auö folc^em Slnlaffe ber teufet bie Kirc|)en ©otteö erniebrige. Sluc^ 
foU fic^ feine obrtgfeitlic^e ^Jerfon, ober fonfi ein Oaie unterPejien, 
^anb an bie Stempel ®otte^ 5U legen, tt)ie benn fold^e gd'lle f^on 
öftere t)orgefommen ftnb". Tlan fiejit, ber Kaifer fiatte fejir gute 
Köpfe ^erau^gefunben , um bie ©pn^be.burc^ fie au lenfen. ^Denn 
biefe 5lften jinb trepc^ abgefapt! 

5^un folgten eine dld^t ^annflüc^e gegen 2)ie, mtö^t md)t 
alle, auf ben altern öfumenifc^en ©^noben über bie l^e^re x>on ber 
2)reieinigfeit unb ben beiben D^aturen (5{)rlfii befc^loffenen , 33ejlims 
mungen anerfennen; gegen Die, welche 53ilber ^xifii malen ober 
anbeten — ^iebei n)irb ttjieber wie oben gezeigt, baf ber ^iloer; 
bienjl eine ^enge Ke^ereien in ftc^ fcfjliepe — gegen 3)ie, welcbc 
x\i6)t befennen, bap bie enjig jungfräuliche 5D?arta, bie ttja^r|>afte 
©otteegebärerin , ^öber fe^ al^ alle ftc^tbaren unb unfic^tbaren 
©efc^öpfe, ober nic^t mit vollem ©tauben i^re '^üxUitt anrufen; 
gegen ©ie, tt>elcbe 33ilC!er ber ^eiligen in tobten garben aufftellen 
unD verehren, wä^renb fie boc^ ba^ ^tUn biefer feiigen 3)?änner 
in i^rem 3nnern nac^bilben foUten; gegen 2)ie, ml^c nid;t ein- 
räumen, baf alle «^eiligen, fo t>on Anfang ber SBelt hi^ je^t gelebt 
Traben, vor ®ott bodbgeacbtet finb, unb bap i^re gürbiite un<5 nü^s 
lic^ unb nör^ig fei); njiberSie, welche bie 3luferfte^ung ber lobten, 
baö @ericl;t unb einftigc SSergeltung läugnen, ober nidi^t glauben, 

©ftörer, itir«&eng. III. 9 



130 J" ^"^- <^«Pi<f^ 3- 

ta^ webet bte funfttgen ©trafen noc^ bte Söonnen be^ ^(mmlifd^en 
dici^^ je etn (5nbe nei^men ; tt)tber 2)(e, ivelc^e öcgenttjarttgc l^eittge 
unb öfumenift^e fiebente ©ynobe nic^t annehmen, btefelbe auf irgenb 
eine SBeife öcnnöfc^ä^en; ober ntd^t mit i)oKer Ueber^eugung 5lüe^ 
ölauben, wa^ burc^) fte gemäß ber ©c^rtft feftgefe^t werben t'p. 
»(Einern ©olc^jeu fe^ glud; gefaxt i;)om S3ater, i)om ©ojjne, vom 
©eifle unb ben {>et(igen (leben öfumem'fci^en ©pnoben/^ Einige btefer 
gliid^e l^atten eine befonbere Slbjlc^t. Um ben ^aifer beim grofcn 
Raufen i)erf>aft ^u machen, war t>on ben 53ilberbienern au^ge? 
fprengt worben, baf (^onflantin ein ^r^fe^er fei;, ber nicf;t b(oö bie 
^iiber »erad^te, fonbern au^ bie {limmlifc^e Söiirbe ber @otted- 
©ebärerin, baö 33erbienft ber ^eiligen unb bie ^raft i^rer giir^ 
hitU i)or bem Jpcxxn, fo wie bie Huferfte^ung ber lobten, läugne. 
@o(d^e unb ä^nU6)c SBerläumbungen foHten burc^ jene gliic^e ber 
faiferU'(^en ©pnobe ^uriirfgewiefen werben. 

^'Zad^^bem bie ^efc^liiffe fammt ben glücken v>erlefen unb \)Ott 
fämmtlid^en 53if(|ofen unterfc^rieben worben waren, fragte ber 
ilaifer bie S5erfammelten in ber ©c^luffl^ung, ob ©a^ wa^ feflge^ 
fe^t worben, wirftic^ i^re freie unb innerfte Ueberjeugung fev? 
?^un erfolgte ein ©trom von ^et{>eurungen unb ©d^meid^eteien : 
wir glauben alle fo , wir pnb dim^ ©inne^, wir ^aben freiwillig 
unterf(^rieben , wir ftnb aüe rechtgläubig, bie @ot<^eit, welche nur 
im ©eipe erfannt wirb, beten wir im ©eifte an; ba^ ift ber 
©taube ber Sl^ofiel, ber 3Säter, ber wahren (^^riften. ?ange^ 
(!eben ben ^aifern (Jonftantin unb ?eo, ben ^euc^ten ber ©erec^ttgs 
feit, ben ©äuten ber ^ir^e; langet ^eben ber ^aiferin, ^cil i^nen, 
cwigeö ^eil! u. f. W. 2)ie 35er^anbtung fd)(og mit einer breifatiben 
S3erwünfc^ung ber 9}?änner, welche bieder an ber ©pi^e ber 53i(ber5 
biener gepanben: „gtuc|> fep bem ©ermannt, bem 3wei3Üngigen, 
bem Slnbeter M «£)oI^e^; gluc|) bem ©eorgiu^, bem ©enoffen be^ 
©ermannt, bem gälfd^er ber überlieferten ?e{ire ; glu(|> bem 3)?anfur, 
bem S8errucS)ten mit ben ©aracenen IBerf^worenen; gM 
SWanfur bem 53itberanbeter, bem Ciigner; gluc^ bem 53elets 
btger (Iprijit, bem ^obfeinb beö romif^en Ultid)t$, 
2)? an für, gtud^ bem Ce^rer ber ©^alff>eit, bem S3erbre{ier ber 
göttlichen ©c^rift, SWanfur. jDiefe brei ^at bie 2)reieinigfeit gerid^tct.« 
jDen ©egenftanb ber erjien SJerwünfc^ung, ©ermanu^, fennen wir 
bereite, dx ifi ber ^atriarc^ von <lonpantino)>el, unter welchem 



©er 53ilberflurm. Äaifet 2eo ber Sfaurict unt> fein (Stamm je. 131 

t)tx ^{(berpurm U^ann. SJon ©eorgiu^ tt>iffen wjtr tt)eto nttj^t^, 
aU baß er ein auö (J^^ern öcbürttger 9)?6'nc|> «jav, unb aU ^aupt 
ber ^{(ber^artjet galt 0- Unter bem 9Zamen 3J?anfur t|l So^anne^ 
i)on 2)ama0fu^ gememt; bi'e Strabev nannten t^n SQ^anfur. ^eut^ 
Itc^ erftept man, baf ber ^aifer einen gtiijienben ^ap gegen i^n 
im ^er^en trug. 2öä{irenb bie kiben 5Inbern einfa$ x>txtt>m\^t 
tt)erben, trifft i^n breifac^er glud^, unb stt)ar nid^t Moö ttjegen Srr^ 
le^re, fonbern lfiau^tfd'cj)(ic^ wegen ^oc^\)errat^^ am romifc^en 3?eic^ 
unb an ber 4)rtpiic^en ilird^e, dx wirb befc^ulDigt im ^inüer^ 
ftänbnif mit ben ©aracenen, ober wenigften^ ^u i^rem iöortjeii ben 
53i(berbienft gegen ben ^aifer t)ertpeibigt ^u |iakn» 2)iefer Soor? 
tt)urf ift tin 33ett)eiö für bie ^ic^dgfeit unferer oben entwicfetten 
Sluffaffung ber ^a(f)t. Sßenn ^eo ber 3faurier ben ^ilberbienji 
au^ 9?urffic^t auf ben ^zlam angegriffen ^at, fo i|i e^ gan^ in ber 
Crbnung, baf ber ^of in jebem SSorfämpfa* jene^J ^ultö einen 
SJeiMnbeten ber ©aracenen erblicfte; unb umgefe^rt, wenn ber 
^aifer biefe Slnftdfit {legtc, fo mug er auc^ liber^eugt gewefen fe|)n, 
bap ber ^ifberbienfi bem SQ3ot>(e be^ römtfc^en dld^^ wiberflreite 
unb bagegen ben Slrabern nu^tic^ fet;. SSir werben tiefer unten 
auf no(^ fcf)(agenbere Belege fiir bie SBa^r^eit unferer 53e{iau^tung 
ftopem ^ine anbere grage aber ifi, ob 3o^ann öon Damaefu^ 
mxiiiö) im @int)er|^änbniß mit bem Äatifen unb folglich aU be« 
wupter 33errät5ier an ber ^xi^ü^tn ^irc^e jene ©treitfc^riften gegen 
ben ^aifer veröffentlicht {lat. 2>enn rec^t gut motzten feine |)anb» 
lungen bem arabif^ien (Staat^intereffe bienen, o^ne ba^ man i^m 
beßpalb f(^(ec^te 5lb|id)ten ^u unterlegen bere^^tigt iji» 5luö 2)?angcl 
an fiebern D^acf^ric^ten fann biefe grage nicbt mejr cntfc^ieben 
werben. Ueber 3opann'ö fernere @^i(ffale iji ni^tö weiter befannt, 
aU ba^ er um 760 geftorben feipn muß. 

^od) t\)t bie @i§ungen beenbigt waren, er(^ob ber ^aifer ben 
bie^erigen ^ifd^of \)on @t;Iäum, ^onftantin, auf ben feit einem 3ö{>rc 
crlebigten $atriar(^enftub( von (lonftantinopel. Offenbar muf biefer 
^riefter bem »£)ofe wajirenb beö (JoncÜc grofe ©ienjle geleiflet 
pabett, unb eö ifi wo5>( fein 3 weifer, baß er (tc^ atö einen ber 
tiic^tigften Sprecher bewährt ^am. Die näc^fte @orge beö ilaiferö 
war, überaU ben ^^efc^U'iiJen ter fiebenten ^^nobe ^nerfennung ju 



») Ueber t^n jie^e SKat4> a. a. Orte X., 598. 

9* 



132 **'• ^»f^- -^«Pttvi 5. 

tjerfc^affcn. SlUe S3tf^6'fe unb ^(crifer M dlcid)^ tvurben aufge^ 
forbert, btefelben ^u unterzeichnen. Da in ben Oueden yiiö)tQ t)on 
SSiberflanb ber ©eifltic^feit hcxi^Ut m^, fo ijl an^unelimen, baß 
fämmtli^c (Jlerifer bereitwiüiß unterzeichneten. 9Zac^bem er ftc^ fo 
be^ (Ileruö »erftc^ert |)atte, fanb ber taifer nötj^iß, auc^ ben ^a^U 
retten üJ^önc^eftanb jur Unterfc^rift an^ui^alten. Unb jie^t begann 
ein t)erz^t)eifelter ^ampf, ber gegen 20 3a^re faft biö ^n be^ tatfer^ 
Stöbe fortbauerte. ^\xx fejjr tt)enigc ü>?6'nc^e leifteten ©e^orfam, bie 
3??eiften flogen, SSiele festen ben 53efef>Ien beö ^ofö offenen SÖSiber^ 
fianb entgegen, ^alb fam eö ^\im ^lutoergiegen. ST^eop^aneö 
berichtet ^) 3um3a{>r 762: (lonfiantin <5o^rom;mu0 J^aSe ben*iU?ön(^ 
5lnfcreaö, ber t)on ber ^o^Ie, in wel^n er jic^ auffielt, ben ^ei« 
namen be^ 5laU;biten füjjrte, in bie 3iennbaj>n bringen unb bort ju 
2:ote v>rügeln laffen, unb ^ttjar be^^alb, meit ^nbrea^ fic^ unter« 
panben ^aiU, ben^aifer öffentlich einen ^weiten 3ulian unt>35alen^ 
gu fcbimpfen. Slüem ^Infc^ein nac§ wax bk^ bie erfie Einrichtung; 
mc(e anberc folgten nact>. 3ugteic^ fi'nben mx aber auc^, ba9 hk 
bebro|>te 5)art!;ei, tvie e^ )lc^ zum S3oraue nictjt anberö erwarten 
läßt, ungeheure Slnftrengungcn mad;te, um bein ^ofe bie @pi^e ju 
bieten. SÜSeit über bie ©rängen beö ^eic^e t;inauö hi^ jum gotbe^ 
nen ©i^e be^ Kalifen fann man bte gät)en einer 33erfct)nJürung ^u 
©unften ber 53ilber t)erfotgcn. ©anj feltfame Dinge giengen M^ 
maU in ben ^ircfjen beö faracenifd;en ^JDiorgenlanbe^ Xfox. Dben 
jjaben tvix berietet, baß bte Slraber faft feit ber (Eroberung 
bie brei recf)tg(ciubigen Patriarchate be^ Drient^, Sltexanbrien, Seru« 
falem unb Slntioc^ien eingeben liefen, ^ein £)rt^oborer burfre mt^x 
biefc @tii|ilc bef^eigen, nur monop{)i;ritifd}e ober ne^orianifc^e 
^irc^en{>äupter würben gebulbet. ^ber mit bem Slusbrud^ ber 
S3itterftreitigfeit änbert flc^ bie bißj^er »on ben Kalifen befolgte 
^5olitif. ^löi}\i^ treten in jenen ©egenben wieber rec|)tglä'ubige 
^atriar^en auf. ^m ^ci^x 653 {^atte ber ^Jatriarc^ ^petruö üon 
^llerantrien, 5^ac()foIger be^ %ru^ , in beffen Stagen bie (5inna(>me 
Slegppten^ burc|^ bie Araber ftattfanb, noi{>gebrungen feine ©e* 
meinte »erlaffen unb fic^ in baö bp^antinifc^e ^eic^ zuriicfgezogen. 
2Son D^^un an hli^b ber fletne Raufen ägpptifcjjer (5j?aIceDonier o{>nc 
gfcifilii^eö Eaupt hi^ gegen 730, um welche Seit ber ^alif^efcj^ am 



') Chronograpbia @. 667. 



J5ev S5ilberflurm. Äaifer Seo ber 3fa«r{et unb fcfn Stamm ic. 133 

ben redf^tötäubtgen ^o^ma^ a^^«^ Patriarchen Sleg^ptcn^ ernannte 0. 
2^aö ©tetc^e gefc^ap tn @i;nen. ber Sprenget ioon 5lntto(^ten fiatte 
öon 640 an, in tvelc^em ^a^vt ber t)on Gaffer «^erafliuö »or bet 
ma^ometamfd^en (Eroberung ernannte ^atrtarc^ Slt^anafiuö parb, 
feinen rechtgläubigen Dberbirten l>i^ 742. SBä^renb tiefet ^unbert» 
jd'^rigen 3eitraum^ gab e^ 3n)ar 3:itu(arpatrtar(^en Sintis 
oc^ien^, welcbe üom Sinmcfen ber bpsantinifc^en ?U?ac^tbaber lebenb, 
meifl in ^onftanlincpel weilten, aber feine turdjj baö Kalifat aner= 
fannte wirflid^e ilircben^äupfer waren. 3m 3a{ir 742 bagegen 
ernannte berfelbe ^alif ^efcfiam, ber aud^ ben ort^oboren @tu{i( 
üon Sllcranbrien wieber befegt ^aiU, ben rectitgräubigen Tlönö) 
©tep^anu^ 3um Raupte ber fprifc^en vi^alcebonier % 2)er ^miU 
^f^ac^folger eben biefee @tep^anuö war ber 53atriarci^ 2:^eoboru^, 
t)on bem wir nnten SSeitereiJ ju bericfjten {>aben. %n6) mit bem 
britten unb legten ^atxiaxd)aU beö ^orgenlanbe^ 'ocx^lt e^ |t^ 
nicbt anbergs. @op()rontu^ t)on 3erufalem, ben wir au^ bem ^wei* 
ten Kapitel t)orh'egenben 2Berf^ fennen, parb ofine einen 3f^a^foIgcr 
^\x befommen, ^t^ inö a^U 3af>rjunbert herein Ui^h ber palä^ 
Pinifc^e @tubl, oiicici) ben beiben anbern, unbefegt. Leiber ip bic 
firc^Iict)e ©efc^ic^te biefe^ $atriarc(>at^ auö Mangel an fiebern 9lac^< 
richten fe^r t)erworren. 233ir wijjen hM , baf Serufalem na(^ 
langer SJerwciifung, in ber ^erfon eine^ gewiffen 3o{>anne^ wieber 
ben erPen rec()tgläubigen Wirten empfieng. ?lber baö ^a^x feiner 
(5inweif)ung ift ungewiß. S:5)eop^ane^ ^) \äit ij>n fcl;cn 705 er« 
{)oben werben. 2Bäre bieß wa^^r , fo müßte er um anberer ©riinbe 
willen wenigftenö fünfzig 5<^^xt fang feinem Sprengel t)orgeftanben 
fet;n *). SBtr werben ba{>er fc^werlicfe irren, wenn wir bie (iiixt 
feeung biefeö Patriarchen bem Kalifen ^nit, (720 — 724) ober 
bcffen 33ruber unb ^^lacbfolgcr ^efc^am (724 — 743) betmeffen. 
SSä^renb ber 5lnfang feiner Slmtefübrung unentwirrbaren 3weifc(n 
unterliegt, ifi eö bagegen eine feftftebenbe ^b^tfaci^e, baß 3o!janncö 
öon 3erufalem eng mit bem Damaecener So^anne^, bem unerbitt: 
liefen 2Siberfaci?er beö ^aifcr^ l^eo, i;>erbunben war, unb glei^fadö 



') 2)ie 55ctt)eife bei Scquien Oriens chrisiianns II., 457 flf]. — *) ©ie 
SettJcifc ebenb. ©. 744. — ^) Chronographia <B, 575. — *) ®fe^e Scquien 
Oriens christianus III., 289 flg. unb Art de verifier les dates I, 247 (tc^ 
citfre Ic^tercö ©er! m^ ber 5luögabe. ^axi^ 1781 3 Vol. fTö«) 



gegen llco sw®unfien ber Silber gefc^rtekn ^at *). SlufSo^anneö 
»ort Serufakm folgte um 755 ^{>eobor, tjon bem tiefer unten bte 
9?ebe fepn tt)trb. 53(itfen ^Dtr nun jurücf : nacf)bem bte brei ort^o- 
boren ^atxiax^atc in gotßc ber faracentfcf)en (Eroberung einges 
gangen waren, werben biefelben im achten 3ö{>r^unbert auf 53efe|il 
ber Kalifen |)ergePe((t, unb jwar fa((t bte 2Bieberkfe^ung in bie 
3eit be^ ^ilberftreiti^. ®an^ gewip tjl bte^ ber gatt mit ben <3tit5>(en 
'oon 5l(eranbrten unb Slnttoc^ten, {jö^ft wafirfc^einlic^ au^ mit bem 
'$atxiax6)at »on 3erufa(em. 9^un weiter I 2)ie neuen Patriarchen, 
be^ ^'alifen ©efc^o^fe unb ©c^u^Iinge, »erbinben ftc^ unter ein^ 
onber unb ergreifen gcmeinfam ^art^ei fiir bie kbrofiten 53ilber, 
wie wir glei^ fe|>en werben. @ie t[)un aber auferbem no^ einen 
6c^ritt, ber ipnen unter anbern Umftänben bie ^obe^fürafe ober bie 
Sanbc0't>erweifung »on leiten i^rer ma|)ometanif(^en ©ebieter ju« 
gebogen ^aben würbe, (iiferfüd^tig wacf)ten fonfi bie Kalifen bör? 
über, baß fein c^ripiic^er ^riefter i^xt^ ültiö)^ mit bem h;^antint^ 
fc^cn i5(eru^ ober ^ofe irgenb welcbe 35erbinbungen anfnitpfe. 
2)iefe SJorftc^t i|i fepr begreiflid^; unter gleid^en Umpänben würben 
5>eute nod^ (i^ripiii^e ober ma^ometanifcfje v£)errfc^er 2)ajfelbe t^un. 
jOem Kalifen unterworfene ^lerifer, bie ftc^ erfü^ntcn, Briefe über 
bie ©rä'n^e ju fc^icfen, mußten ber 33eftrafung aU ^ocb^errät^er 
gewärtig fe^n, wenn i^r SöagPücf üerratf)en warb. (Btatt vieler 
tßeifpiete woUen wir dn eiUi^igeö anfü'bren. %U bie ^aiferin 3rene 
785 bie ^atriard^en t)on 5l(exanbrien , 3erufa(em unb Slntioc^ien 
aufforbern wottte, bie \)on i^r vorbereitete öfumenifc^e ©pnobe burc^ 
S3eöottmä(^tigte ju bef4)tcfen, würbe ben S3oten, wetcf^e fte ju biefem 
3werf in^ ma^ometanif4)e dldd) auegefanbt ^attt, balb nac^ i^rem 
(Eintritt tn bte ©rängen beö faracenifd^en ®thUt^ t)on c^rifttic^en 
SWön^ien* »orgeftedt ^) : fie möchten von ij^rem S3orpaben abpe{>en, 
jeber weitere ©d^ritt »orwärtö würbe nid^t bloö bie ^Jatriard^en, 
für welche fte 53riefe Ui ftcf) ficitten, fonbern auc^ bie gan^e red^t-- 
ßläubige ^ird^c be^ arabifd^en ^orgenlanbe^ ber furcbtbarften 3Ser- 



*) ©er ©aittö^ccncr gebenft beö Patriarchen in einem feiner Briefe, opp. I., 
480. 2luf ber ^arifer S5ibItot^ef fecfinbet ftc^ eine ©cJ^mä^fc^rift geßen don- 
flantin Sopronpmuö, wjeld^e ben iRamen be^ ^atttarc|)en 3o^anneö üon 3eru* 
falent an ber @tirne tragt. @ie^e Sequten a. a. £). — ') t)ie betreffenbc 
Urfunbe tfl obgebrucft bei sWattft XII., 1128 flg. befonbcrö 1132. 



T)tx S3i(t>cr|!urm. Äaifer Seo ber 3faurier unb fem ©tarnm ic. 135 

folgung auefe^cn. SBivfltd^ ttjagten tte Soten ni'^t; t^re Briefe ju 
übergeben, unt)ernc^tev Dinge f ehrten (te um. 

5lber ^u ber 3dt, »on ber tvtr fiter reben , {>anbeltcn jene brei 
^atrtar^en, ate ob fte gar ni^t^ t)on einer folc^en ©efajr tt)üften. 
9?a(^tem (le ßenteinfam eine ©treitfd^rift für bie 33i(ber »erfaßt 
unb unterfc^ricben Ratten, überfenben fie biefelbc ungefcl^cut nadji 
3talien an ben ^pabft fanln^ ; unb beffen 5^a(f>fo(ger, (Bte^^anu^ III. 
niac^t einen öffentlichen unb amtlichen ©ebraud^ t>aX)On, in« 
bem er, mc unten Q^eiQt njerben foK, bie QErftärunß ber moröem 
länbifc^en ilirdfien^d'upter einer 769 in ^om ijerfammelten @9nobc 
von ita(if(|en unb frd'nfifc^en iBifd^öfen tjorlegt! 

SSer irgenb bie SScIt fennt, n)irb ben geheimen ©inn ber 
eben angeführten ^^atfac^en ^u enträt^feln wiffen. ©onnenfkr 
er^eKt auö i^nen, bap ber £alif bie ortpoboren ©tüple t)on Sllea 
ranbrien, 3erufa(cm unb ^ntioc^ien barum tt)ieber aufgerichtet 
^aiU, um ftc^ ber neuen ^atriard^en, feiner SÖSerf^euge, im Silber- 
flreitc gegen ben bt;^antinifd^en ^aifer ^u bebienen, fo tt)ie bap biefe 
Dberpriefter in feinem Stuft rage mit bem fahjl unb ben 
übrigen |)du^tern ber 55i(berpart^ei Unterjanblungen anfnüpften, 
um bie 5lbfi^ten be^ grie^if^en ^ofee ^u bur^freu^en. 5lud& über 
bie ^eweggrünbe, ivarum bie ^eperrf^er ber ©laubigen fo »er* 
fufiren, fann fein 3weifet obtt)aIten. X)k Kalifen merften, bap ber 
5)tan be^ Äaiferi^, ben 53i(berbienfl aue^urotten, eigentlich gegen 
ben ^üam gerichtet ivar, hitmil ?eo ber Sfaurier unb fein ©opn 
^onfiantin burc^ jene 3)?afregel eine furc|)tbare 2öaffe, mld)c ber 
Selam gegen bie ^irc|ie fefiren tt>o(Ite, ben arabifc|ien ©egnern 
au^ ben i!)änben ^u tt>inben getackten, ^rlei^tert tt)urbc ba^ 
Unternehmen ber Kalifen baburc^, baß bie Tlön^c, be^ ^aiferö 
Stobfeinbe, i)on benen mx oben f^rac^en, ben neuernannten ^^^tri* 
ard;en be^ Dftenö bie ^anb boten. 3)ur^ S3ermitt(ung ber ^e^tern 
^ai fiö) bie 53i(berpart{iei im 9?eid(;e — t^ieKeic^t ofine e^ tt)iffen — 
mit bem Kalifen »erfc^iworem SQßir ftnben un^ i)eranlaft, üiicr noc!^ 
einmal auf ben früher genannten orientalifc^en ^irdfienlefirer aurücfs 
jufommen. Da ber ^atriard^ 3opann t)on 3erufalem, mit weld^em 
3o^ann ber Damaecener in engen SBerpd'ltniffen fianb, offenbar ben 
Entwürfen be^ Kalifen biente, fo erteilt ber 2Jortt)urf einee geheimen 
^int>erpänbniffe^ mit ben @aracenen, ivjelc^en bie bilberfiürmenbe 
@t;nobe gegen ben Damaöcener erpob, ein bebeutenbeö ®ett)i^t. 



13() I"' 53uc^. Äapitcl 5. 

^rwicfcn tft feine ©d^ulb ui6t, a6er tocf) (aflet fcfiwerer 5ßert)ac!()t 
auf t^m. I 

9la(iE) emtgen ©puren ^u fc^Ite^en, entgteng es tem @^arf|mn 
M ^aifer^ ^onfianttn xii^t, baf ti'c ortjjoboren ^almrc^ate be^ 
£)|ienö m fetnbfeliger 5lbficS)t ö^Ö^" 53i;3an^ wteber errichtet werben 
fepen. ^r fuc|)te ^uüor^ufommen, mib einen ober ben anbern ber 
neu ernannten ^trc^enfiirPen tn feinen Äretö ^u jte|)en. Der @tu^l 
»on 2lntio(|)ien lag ber t'^jantinifd^cn ©rdn^e am näd^ften. Tlit 
btefem fniipfte donftantin geheime Unteriianblungen an; aber baö 
©efielmm'ß warb bem Kalifen \)erra(^en. ^^ecp^ianee kriegtet ^) 
jum ^a^x 757, ber ^atriarc^ ^()eobor t)on 2lntio£^ien fet; auf 
^efe^t be^ Kalifen ©elirn t)erbannt werben, weil man i^m ©c^ulb 
Qdh, bur$ päuftge Schreiben bem b^^antinif^en $errfcl;er bie ^nfc^Iäge 
ber ©aracenen t)errat{ien ^u liaben. D^acö einiger Bett mup eö 
jebocj^ bem vertriebenen ^riejler gelungen fet;n, ben 3orn beö ^a^ 
lifen ^u »erfö^nen. 2)enn um 762 erf4)etnt er wieber auf feinem 
@tu5)(e, unb ein ober ^tt>ti ^a^xt fpäter nimmt er an einer 2Äa^5 
reget ^fieit, bte ijietteic^t ber 55reie feiner SÖSiebereinfe^ung war. 
$ter ift nun ber £)rt, ba^ waö wir oben nur anbeuteten , ausfiif^tlid) 
ju erjaj^Ien. 3n einem auf un^ gefommenen ^rief^), ben ber 
©egenpabft ©tepbanö III., (lonPantinuö , im ^a^x 767 an ben 
Sranfenfönig "^ipn erlief, ^eißt e^ unter 5lnberem: „5lm zwölften 
^age beö t?erpoffenen SJlonat^ 5lugufi ift ein 55re0b9ter auö ber 
^eiligen @tabt ^ier eingetroffen, ber un^ ein ©(^reiben be^ ^^atris 
aic^en ^^eobor t)on 3erufalem hxa^it, weUi^eö aud; bie übrigen 
^Patriarchen beö Dften^, nän\\i6) ber t>on 2Intiüd;ien unb 5l(eranbrien 
fammt ioielen anbern morgentäubifc^en 2)?etropoliten gebilligt {>aben. 
34) überf^icfe eu^ biefeö ©(^reiben, bamit t^r felbfi barauö erfe{)et, 
weld^' brennenber difcx für bie S3tlber»ere^rung im 
ganzen £)rtc nte J^^rrf^t." ^o^ beutti^er erflärt fid) über 
ben 3nf>aU ber eben erwähnten 33otfc^aft ein 53rief beö ^abft^ 
^abrian (772—795) an ^arl ben ©roßen, welcher auf ber ^wetten 
nicänifd)en ©t)nobe vorgelegt würbe ^). »^^eobor, ber ^Jatriarc^ von 
3erufa(em," fc^reibt ^abrian, ^yfyat in ®emeinfcf)aft mit ben übrigen 

») Chronogr. ©• 665. — ^) SIbgebructt bei (ienni Cod. caroün. I., 
252. 5Die |>erge^öri0e ©tefle fic^t @fite 256. — '0 ^Ibgebrucft bfi Ttan^i 
XIII., 764. 



• J)et 53ilberfliirm. Äaifcr Seo bcv 3faurier itnb fein <Stamm k. 137 

^aixiaxä)cn be^ £)ilcn^, (lo^maö t)on 5l(eranbrtcn unb St^eobor 
X>on ^nttocl)ten, ein ©laubensbefenntm'f an meinen SBorgänger 
überfc^icft, tn ttjelc^em (te auf fc^arfjmniöe 2ßeife bartcßten, baf in 
S3e3ug auf bte fjeütgen Silber ber ganjc rechtgläubige (5leruö im 
SWorgenlanbe fammt bem 25oIfe mit ber römifc^en ^trcl;e liberetus 
pimme unb unetfc^ütterltc^) feft an ber 33i(ber\)ereprung ^ä'nge. 
^tefe^ ^efenntnij tjjetlte unfer 35orfa^r ber ^abft ©te^jl^anuö einer 
@9nobe fränftf((;er unb italifc()er 53if4)cfe mit, wel^e er tvegen ber 
S3üDcr (761)) genauen ^aU^ »&abrian fiif^rt |)ierauf aue bemfelben 
folgenbe ©teile an: „5Ser eine anbere ^ej)re anerfennt, aU bie 
»on ben ^eiligen fec(;ö öfumcntfcfcen (^oncflien vorgetragene, unb bie 
Silber unfereö ^errn 3efu ^f^nfti ntd)t anbetet — ^en belegen wix 
mit bem gtuc(;e, unb erfld'ren ifjn für aui^gefd)Ioffen t)on ber j)ei(tgen 
fat^oltfc^en ^ir(^e/< 3ebermann fielet, baß k^terer @a^ gegen ben 
Äatfer t)on ^^^an^ gertc(;tet tp. 2)a nun ber ©egenpabfi iJonftantin 
auebriidltcl) fagt, jene gemetnfame Sluefertigung ber Patriarchen 
M faracentfc^en ^orgcnlanbeö fe|) i^m im SluguP 767 ^ugefommen, 
fo i^ nad) aller 2Öa{>rfcl)emlid;feit an^une^men, baf biefelbe i)Ort 
t'ljren Urjjebern fur^e 3ett ^utjor entworfen ivorben war. Willem bte 
3ntrifen ber £)rienta(en gegen ben bp^anttntfc^en ^errfc^er ^atkn 
erweteltc^ me{>rere 3a{>re früher begonnen. @c^on 761 fc[)reibt^) 
$abft ^aul I. (757 — 767) an ben granfenföntg ?)tpin: ,>^on 
bem aleranbrtntfcf)en Patriarchen (Soömae i|i eine iBotfc^aft an 
un^ eingelaufen, i>on ber wir (fuc^ eine 5(bfd)rift überfc^irfen, bamit 
3f>r felbft ^ud) öber^euget, wie eifrig bie ^ird;en^d'upter be^ 9)?ori 
genlanbö für ben ort^oboren ©lauben ftnb.<< ^icx ^anbelt 
ber <Bt\i^ t)on Slleranbrien für ftc^ allein. X>it um fünf hi^ fec^^ 
3a^re fpä'tere gcmeinfame ^rflärung ber brei Patriarchen verfolgte 
ofjne 3weifel, außer bem allgemeinen 3wede, bie '»plane be0 bp^an^ 
tinifcl)en ^errfc^erö ^u vereiteln, noc^ einen befonbern, ben wir 
fur^ anbeuten wollen. SBon allen Seiten gebrängt, im 3nnern 
burc^ bie 23ilberpartj)ci, nad) Sinken burc^ bie D^änfe bee Kalifen 
unb fetner SBerfjeuge, ber brei '»Jatriar^en be^ £)|ienö, Jiatte ^aifer 
donjlantin (Jopronpmuö ben S3erfuci() gemacht, ft^ an bem granfen^ 
fb'nig ^ipin einen ^üdjialt au (I^ern. 3m 3a^r 765 ober 766 
würbe eine griec^ifc^e (iJefanbtfc^aft an biefen gürten abgef^icft, 



') Der 55r{cf bei ^enni a. a. O. I., 191 fl^. 



138 I". 55uc^. ^apM 5. 

mtii)c tjrt aufforbern foüte, ben ^tlberbtenfi trt ®ememfd[)aft mit 
3393an^ au unterbriirfcn. ^ro^ atter entgegengcfcften 53cfh:ebun9en 
be^ 95abpö note^ ^t>tn bte ®rtc(^en ntc^t aururf. (5r rief im 3apv 
767 eine ©t;nobe fränfif(^er ^ifd^öfe in ©entitt^ ki 55ari^ jus 
fammen, um bie bi^a^ntintf^en Einträge au prüfen. 2Bir tt>erben 
an einem anbern £)xU auf biefe merfwürbige @i?nobe aurücffommen. 
^ier nur fo t)iet: ba bem römifc^en @tuf>te unb feinen TOtöer- 
fc^tvorencn im b|)a^ntinifc{)en fRci^c, tt)ie im faracentfci^en 3)?orgen= 
lanbe, Mc$ baran liegen mußte, bie angef^rebte Sßerbinbung 
att)tf(^>en ?)ipin unb bem Jtaifer (lonftantin (5oprünt;muö a« ^^veiteln, 
ba ferner feneö gemeinfc^afttic^e Schreiben ber brei ^^iitrtarc^en bei^ 
Dftenö ^nx redeten 3ett in 9^om einlief, um t)or ber @9nobe »on 
@enti((t; an ?5ipin Übermacht a« «Derben, unb ba enblic^ ^abp 
(^onftantin baffelbe wirfüc^ laut be^ oben mitgetfieilten 5öriefö nad^ 
bem granfenreic^e abgefc^tcft ^at, fo fann man faum a^eifeln, baß 
bie ©rflä'ruug ber bret ^atriard^en urfpriingli^ für bie ©pnobe 
tjon ©entiKp bered^net war, ober, genauer gefprod^en, baf fte ben 
Svotd ^atu, bie obfd^webenben Unter^anblungen a^iff?)^« 1^^'^^^ 
unb bem griec^ifd^en ^aifer a" burd^freuaen, Wlan ftefjt alfo: 
ber 33ilberftreit njar eine ber großartigfien Bewegungen, welche 
fajl aUc gebilbeten BtaaUn jene^ 3etta(ter^, baö Kalifat, bie l!a'nber 
be^ oj^römifd^en 9?ei(^^ , 3ta(ien unb baö granfentanb tief aufregte, 
unb in einen früjier unerhörten gefanbtfc^aftttc^en ^txh^x mit ein= 
anber fe|te. 2)ie ^änfe ber 53i(t>erfeinbe reichten »on 2)amaefu^ 
unb ©agbab, wo ber ^alif feit 763 feinen Sßo^nft^ aufgefc^tagen, 
biö 53ariö unb Slad^en. 

Sffiäjjrenb fo bem ilaifer nad^ Slufen bie größten SBertegem 
(leiten \>txcim würben, fc^jiirte biefelbe ^art^ei, voü^t ben ©aracenen 
bie ^änbe bot, im 3nnern (Empörungen an. :Dte ©efc^ic^tfc^reiber 
^{ieop{>ane0 "i^b 5^icep{ioruö eraä^ten einfiimmig, bie >£)a'upter 
ber Tlön^t {lätten t)iete t)orne|ime ^^erfonen a"«^ (Eintritt in bie 
^töfier t>ermod^t. SBeiter berichtet ber ^rfiere avim 3a5>r 766 : eine 
diti^t ber erj^en ^taat^Uamttn, @(^a^meifier, ?5atricier, 5lnfii^rer 
ber St:ruppen, Statthalter t)on 95roüinaen fepen wegen i^rer SJor^ 
liebe für bie '^ön6)t auf Befehl bee Äaifer^ {lingerid^tet werben, 
^peopjane^ gehörte )a>k S^icepporue a« ^f« 53itberbienern. Ueber^: 



*) Chronogr. @. 674 flg. 



T)tt SSilOfvfiurm. 5^aifev Sco ber 3faurfcr unb fein <3tamm jc 139 

fe§t man feine Stuebriicfe au^ ber ^^art^etfprad^e m bte ^tftonf(^e, 
fo {lat fetne ^qä^dmg opne 3tt)etfe( ben @tnn: eine »on ben 
9)?6'n(i^en angebettelte S^erfc^morung , in ml^t bte »ornc^mpen 
9}?änner beö ^etc^ö t>er«)idelt tt)aren, tt)nrbe entbecft, unb ber 
Äaifer lie^ bi'e ©c^ulbtgen nac^ ber ganzen Strenge ber ®efe^e 
betrafen. @ö fc^etnt, bap auc^ ber ^atriar^ ^onflantin, be^ ^atferö 
©efc^öpf, an ben Umtrieben ber (Europäer Z^di na^m, benn ofine 
biefe 53orauefe^ung fönnte man feinen Stur^ nic^t erftären. X)k 
S3ilberfreunbe Ratten, um ben ^aifer beim 3Sotfe t)erpapt 3U ma^en, 
nac^tjieitige @erü(^te über feine ©ottloftgf eit \)erbreitet. ^Ingebli^ie 
Sluefpruc^e beffelben, n^elc^e beiveifen foltten, baß er nic^t Moö 
bie 33ilber liaffe, fonbern auc| bie 5^eftorianifc^e ^Pt^erei wieber 
aufrva'rmen tt>oUe, giengen x>on Tlunt) ^u ^unb, Wim fagte fic^ 
j. 53. tn*ö O^r: einfi ^aU (Jopronpmuö feinen |)Df(euten einen 
S3eutel t>ott @olb Ipingel^atten , unb gefragt, mt wl ber Sßert^i 
fep; aU bie Umflefienben benfelben fe^^r ^o(^ fc^ä^ten, fiabe er i^n 
ausgeleert unb feine grage n)ieber^oIt; bie 9(ntmort lautete: nic^t^. 
hierauf ^ahc ber Äaifer gefagt: gerabe fo x>tx^äU e^ fid) mit 
2)?aria »or unb nac^ ber @eburt S^fw» nac^bem fte ben (^rlofer 
geboren , ift fte nic^t me^r aU eine anbere grau au(^ ^). 2)icfeö 
@efc^i($t(^en tt)urbe, itJte eö fc^cint, o{)ne ben 5f?amen eineö ©e^ 
n>a'^r^manni5 er^ä^U; aber anbers üer^d'tt e^ ftc^ mit einem äfjnli^en 
3iige. ^{>eo:p{>ane0 berichtet-) ^um '^a^x 664: dint^ Slage^ lief 
(5o^roni;muö ben Patriarchen ^onftantin rufen, unb fragte i^n: 
tt)aS fönnte eö fc^aben, wenn wir bie (JJotteögebcirerin (t^)v i9-£oroxov) 
einfach ^xifti 3}?utter (x()tcrroroxov) nennen würben? 3luf biefe 
grage umarmte i^n ber '»Patriarch unb fprac^: „t)erf)ü'te ®ott, baf 
bu an fo (JtwaS benfen foütej^. ©ie^efi bu nic^t, xt>k ^'^eftoriuS 
ioon ber ganzen ^irc^e t)erabfc^eut wirb." |)ierauf erwieberte (lo^ 
!pron^muö: yyi6) |iabc nur fo gefragt, um mic^ ^u belejiren. 53e* 
^alte tt>a^ i^ bir fagte, Ui bir." 3vi>d 3a^re fpäter würbe ber 
^aixiax^ t)on ^opronpmuö nac^ einer 3nfel i)erbannt, unb ^war 
taut ber Angabe beffelben St^eop^aneö ^) , weil er überwiefen worben 
fep, böfe Sieben wiber ben ^aifer auSgeftogen 5U i^aben. ^er ah 



') ©iefe 5(nfIt)ote er^ä^lt ber Sebenöbcft^reiber beö ^eiligen 9?{cetaö im 
5ln|>aitg sum l. 53anb %pxii ber acta Sanctor. Bolhmd. @. XXVIII. unten 
crfie (Spalte. — '0 Chronograph. @. 671. — ^) Ibid. @. 677. 



140 III- 53u(^. ÄopUel 5. 

gefegte fatxiax^ tarn ni^t mit ber SBer^annung ttjeg. '^a^) mi- 
teren ^wei 3a^ren würbe er graufam ^ihö endetet 0. 9?tceta^, em 
23ilt)erfemt>, cx^kU fetne ©teUe. 9^euere ©efc^ic^tfc^retber, wet^c 
jenes 3it)tegefpräc^ für SSaJjr^ett galten, t)ermut{ien , ter ^3atrtar(^ 
|>abe tn böfer 5lbjtc^t bie i)ertvaultc^e 9?ebe beö ^atfer^ auegefd)n)a^t 
^em fei;, mc tj^m woüe, fo glauben wir JebcnfaKö, baß ber Dber* 
prtefter an einer 33erfc^n)örung Z^dt genommen ^attt. 

5^oc^ t)or bem ©tur^e beö Patriarchen fa^ ftc^ ber ^aifer 
burd^ bie Umtriebe ber ©egenpart^ei ^u ber fü^nen 3)?afregel ge^ 
nötbigt, (^^^n erwa4)fenen (Jinwojjnern beö 9?eic^ö einen ^ib ah^ 
3une{)men, baß fte in 3ufunft nie mc^x ein SBÜb tjerejiren wottlen. 
2)tefer ^lan^) getang, wie eö fc^eint, t)ot(fommen. Sßenige ^0= 
nate t)or feiner ^Ibfe^ung beftieg ber ^atviarc^ ^onfiantin bie ^an^et 
ber ©op^tenftrd)e , unb befc^wor öffentlich, für immer bem Silbers 
bienfte ab^ufagen. 2)te übrigen ©emeinben be^ ^eic^^ fc^einen 
bem 33organge ber ^auptftabt o^ne 5lu0na^me gefolgt ^u fe^n: 
bie Duetten wiffen ni^t^ t)on SBiberflanb. ^ieburd^ war;Jber 
(Einfluß ber S^onc^e an ber SQSur^el angegriffen j benn i^re gan^e 
Hoffnung beruhte auf ber 2In^ängtid;feit be^ großen ^aufenö an 
ben 53tlberbien|l. 2)arutn flammte aud^ ber ganatiemu^ beö 
(Btanbeö t)on 9?euem in f>e(Ien glammen auf. 5lber ber ^aifcr 
blieb unerfcbüttert. Sine 9?ei^e t)on ©cenen erfotgte, m\d)C an bie 
Ipeftigften (Jvfc^ütterungen ber ^irc^enreformation im fec^^^e^nten 
Sal^r^unbert erinnern, ^uuberte wtberfpenftiger 3}?önc^e würben 
beö ^anbeö »erwiefen, eingeferfert ober t>erftümmelt. X)od) lief 
So^ronpmuö nur Sßentge ^inxiä)tcn, mi\ er ftd; ^nteU, SDMrtprer 
^u machen. :Dagegen fuc^tc er bie DueUe beö Uebel^ burc{> wol?I- 
bere^nete ©efe^e ^u t)erflopfen. X)k £)brigfetten erhielten 53efe^(, 
faft aüe ^(6'fter aufjuf>eben; mU würben x>om 53oben auö wegges 
riffen, anbere in Stäöe für bie Reiterei, in SSaffen{>äufer für tasS 
gußüotf i)erwanbett. Die wenigen, we(c|)e hikhcn, buvften Um 
^f^eulinge me?ir aufnelpmen. X)k auegetriebenen SWb'nc^e mußten 
i^re eigent^ümlicfie Xrac^t ablegen, unb fid^ fleiben, mt anbere 
Seute. Tlan^t würben ^u peirat^en gezwungen. £)eut(ic!^ fle^t 
man, baß ber Äaifer <3pott für bie ft^erfJe SBaffe |iielt, um ben 



•) Ibid. @. 683. — ^) Theophanes chronog. <B. 675. Nicephorus con- 
siani. (edit. Bonn. 1837.) @. 82 oben (im Stn^ang SU ^autuö ©ircntiariu^.) 



2)cr 53ilt»etfturm. Gaffer Sco bct 3f<»"n'er unb fein ®tamm jc. 141 

ganaitemu^ ^n befämpfen. (^tnee Xa^^ Keß er eine ©^aar Wlön6)c, 
feben mü einer 91onne an ber ^anb, burt^;ben ^ixM treiben, 
m baö ^o^ngeld'c^ter ber WlcnQC jTe em^ftenß. 53alb war trt 
i^onftantinopcl unb t>tn anbern ©täbten be^ 9?et(^ö fein ^ut(en= 
träger mel^r au fe^en. 3« tte ^aifer^ ©eöenn^art tuvfte bae 
SSort n'^lönd)'' x\id)t genannt «)erben, unb trenn er ft \)on t'^nen 
fpra^, fo ^iep er fte nie anber^ alö bte >>3)unfelmd'nner; bie ginjiers 
linge." 

@e^r bele^renb über bie bamaliöen ^öcrgänge tp bie Cebene^ 
0efcf)i(t)te be^ 5D?önc^0 Stepfjanu^, n?eld)e ein ^Djantiner gleii^en 
5^amenö ju Einfang be^ neunten 3a^r(?unbert0 fc(;rieb. 2)enn ob* 
öleid; üiele gabeln mitunterlaufen, ent|)ä'It tiefe Schrift ^ boc^ eine 
Tltw^t Su'ge, bie ba^ ©epräv^e ber 2Ö3a^r{>ett an ber ©tirne tras 
ßen: 2)er alte 9}?ön4) Stepi^anuö — feine 3eitgenojTen nannten 
i^n ben anbern ©tepfjanui^, um an^u^eigen , bap er bem ^r^mdrs 
ii;rer ber Slpopelgcfc^ic^te QUid)c — n?o^nte in bem ^lofter M 
{zeitigen 5lurentiu^ auf einem Jo^en iöerge am ©eeufer 53it(jpnien^, 
unb ftanb iveit unb breit im @erud;e ber v&eitigfeit. ^lö nun nad^ 
bem ©c^luffe ber bilDerflürmentcn @i;nobe ber 53efe^( inö 9?ei(^ 
erging, bap alte (ükxikx unb Tlöm^^ bie Elften ber ^ir4)enüer= 
fammlung unterfc^reiben foüten, ftrömten »iele 5ltofterbriiber , ^in^ 
fiebler unb greunbe beö 3}?b'nc^t^um^ auö Elften unb (Europa hi 
bem atten ©tepljanuö ^ufammen, um ii)n 3U befragen, tva^ 3U tjiun 
fei;. @tep^anuö ermahnte fie ^ur ©tanbfjaftigfeit unb gab ipmn 
liberbief ben dtat^, ben bp^antinifc^en iöoben 3U üerlaffen unb nad^ 
ben ©ebirgen am ^ontus (5urinu^ auf ber 6ci;t^ifc5)en ©ränje, 
nac^ (^(>erfon ober Otom, ober ber 3nfd (I^pcrn, ober 3oppe unb 
^pruö (im Q^chitU beö Kalifen) au flüchten. WIU banfbaren ^er= 
aen befolgten bie Wlön6)c ben guten dUt^, nicj)t m^ gurcf)t t)or 
bem 3??ärtprertob, fonbern mii jie i^rer eigenen Unerfabrenjjeit 
unb ber l^ift beö ^pcannen'uic^t trauten. ©0 n)arb ilonftantinopel 
feiner 3Ä6'nc^e beraubt. Der ^ine fc^ijfie über ben ^ontuö ^uxinue^, 
ber SInbere nad; (^ppern, ber 2)ritte flo^ na^ ^om; aße »ertiefen 
i^xt ^löfter unb lebten ale ©äfte in fremben. Salb barauf f^irfte 
ber »^aifer einen ^o|>en Staatsbeamten daüifm ah, um benSJJb'n^ 



*> SSon ben ©enebiftineru ^erauögcfleben in ben analecii« graecis ©. 
443 fTfl, 



142 !"• ^u4>. ^opttel 3. 

»om 53eröc beö ^etdöen ^urentmö jur Unterfc^rfft jener 33efd^(uffe 
5U t)erm6'gen. •Diefem fagte @tev>^anuö runb |ierau^: n)eil bic 
@i;nobe eine fe(^ertf(^e ^ejjre aufgefiettt {>aK\ werbe er e^er ^crkn 
aU uttterfc^retben. 5llö ber ^atfer {it'eoon 9^a^rt(^t tx^kit, gab er 
33efe{>(, ben 3)?6'nc^ t)on feinem 53erge ^lerab^u^olen unb in ein unten 
gelegene^ ^tofter einaufperren. Mxfli^ it)urbe ©te^^anuö bafelbfl 
fed(>ö ^age lang o^ne ^^ajirung eingeferfert unb Joon (Bolbaten U-- 
»Da^t aSeil aber um jene Seit ber ^rteg mit ben ©cpt^en 
(Bulgaren) au^brac^, ^ogen bie ©olbaten ah, unb @tep{>anuö 
erhielt (^daubniß, ben 33erg tt)teber ju befieigen» ^i(i)t lange nac^^ 
^er läuft ein ungetreuer @c^ii(er be^ @tep:^anuö — ber ?eben^s 
bef(^reiber fagt/ er fei; Don ^atttftu^ bePod;en gewefen — 'oox ©eric^t 
unb mac^t bie Sln^eige: @tep{>anu^ j>abe nic^t bloö ben ^atfer 
geläftert, fonbern auc^ eine t>ornebme grau ^ur D^onne gefd&oren, 
unb treibe mit berfelben in näc^tli^en 3ufammenfunften Unjud^t. 
5l(ö biep bem Äaifer gemelbet n^arb, tiep er bie 9?onne nac^ d^n- 
fiantinopel abfüfiren. ^einlic^ befragt, unb hie aufö ^(ut gegeißelt, 
fagte 5lnna — fo ^iep bie Spönne — nid)t^ gegen Stepfianuö auer 
obgleich i^re eigene Dienerin mit einem diH befcbwor, baß Slnna 
fi(^ mit @tep{)anuö fleifct)li4) »ergangen ^abe. X)it 91onne warb 
{hierauf in ein iltofter ju (Sonftantinopel geftecft. din neueö ©e- 
Witter bradfi fpä'ter über bem Raupte be^ 3)?6'nd^ö au^. (^in junger 
^err x>om ^ofe |iatte ftc^ in ba^ ^tofter be^ ©tepjianuö aufnebmen 
laffen, unb war beffen @c^ü(er geworben. :Der ^aifer, |iiet>ou 
bena(|rid&tet, gab 33efe{>I, ben gewefenen v&öfltng nadj^ ber ^aupt-= 
pabt SU bringen. 3n ber ^ennba^n x>ox aüem ^o\k würbe i^m 
bie ^utte ausgesogen unb weltliche ^(eibung angelegt. 2)ort be- 
rilltet e ber junge 3??enf(^ Dinge t)on bem ^lofier beS ^. SlurentiuS, 
welche ade Slnwefenben aufel Stieffie gegen @tepböuuS empörten. 
Der Sebenobefc^reiber aber hc^an)(>tü, ber (Eintritt beö ^öflingö in 
baö ^(ofter unb feine Sluefagen fepen eine ^wifc^en i^m unb bem 
^^prannen abgerebete 55offe gewefen. Der ^aifer fc^icfte nun eine 
Slbt^eilung ©olbaten nac^ bem 33erge beS fi. Slurentiuö, welche baS 
bortige ^lofier jcrpörten, unb bie 9}?6'ncbe auöeinanber jagten, 
©tepb^nw^ fc^^l^ würbe in Otiten na^ ^(^rpfopoliö abgeführt, ©ben« 
bort()in verfügten ftc^ me{>rere ^ifcböfe unb ©taatobeamte , nm 
einen neuen 33erfu^ s« tnaf^tn, ob fie ben ©tarrfopf nid^t jur 
Untcrf^rift ber 53efc^lüffe beS legten (JoncilS bewegen fönnten. @ie 



2)er S3(it>erfliitm. Äaifer Sco ber Gfautier unb fein Stamm :c. I43 

ließen ben ^?ond^ in ^üUix üov ftd^ kingen. 2)er ^r^bifc^cf t)on ^v^|>c^ 
fu^, ^{>eotofiu^, rebete tj>n mit ben Söorten an: n)arum ^aft tu 
unö im SBertac^t ber ^e^erei unb k^au^tep red^töläubigev ^u fe^n, 
a(^ ber taifer unb fein 8o^n, d^ ber ?5atriavc^, ale bie 33ifc^öfe 
unb a«e anbern (Jlerifer? @te^^anu^ antn^orlete: ipr {>abt bie 
Seiten ber 35d'ter t)erIajTen, (5ure ^efci^lüffe finb M^tn, t>on (Jurev 
^Jerfammlung gilt ba^ 2öort ber ©c^rift (53f. II, 2.) : bie ilöniäc 
im Canbe lehnen fic^ auf unb bie ©emattigen rat^fc^lagen mit ein= 
anber wiber ben J^errn unb feinen ©efalbten. SBegen biefer %nu 
wort woüte t^n ber ^atriarc^ (^onjiantin mit güßen treten, aber 
bie mltlif^tn Beamten bulbeten e^ nic^t. dimv ber le^tern begnügte 
fid^ bem 3)?6'n^e ^u fagen: bu l^aft bie 203a{)l ^tt)tfd)en ^\m 2)im 
gen , entweber unterfcl;reibe, ober fep be^ ^ote^ gewartig, ©tepfia^ 
nu^ erflärte ftd; 3U fierben bereit, meinte aber bO(|>, man mö^te 
i()m bie ^ften t>orIefen, Mmit er pd^ Ü6er3cugen fönnc, ob fie 
titt>a9 ©egriinbeteo gegen bie Silber enthalten, ^aum waren ifjm 
jebo4) bie SSorte ber Slufff^rift: „bicf jinb bie ^efc^lüffe ber ^älu 
gen öfumenifc^en ftebenten ©pnobe^* s^orgelefen, aU ber 3)?6'nc|) in 
einen @trom ^on S8erwiinfc^ungen auebrac^. „tilgen /< rief er, 
„lauter Ciigen, (iaxc @i;nobe ijl ntd^t {»eilig , benn fte l^at einen 
33ifc^of freigcfprocjen, ber bod^ iiberfii{>rt ift, einen Slbenbma^teteKer 
bepjjalb mit güßen getreten ^u {)aben , weil berfelbe mit 53ilbern 
^xi\ii, ©einer 9)?utter unb be^ So^annee gefcbmücft war; fte ift 
ni^Jt ofumenifc^, fcenn weber ber ^^abji »on ^om, o^ne welc^ien 
fraft ber ^irc^engefe^e in c)?eligionefacl)en 5^ic^t^ befc^Ioffen werben 
barf; noc^ bie ^atrtarc!^en x>t>n ^(eranbrien, 5lntio(^ien unb ^txü- 
falera l^aben an i^x Z^cii genommen; fie ift nic^t bie fiebente, mit 
fie loon ben 33efc^U'if('en ber fed)ö wa^r^aft öfumenifc^en ^oncilien 
abweic^t/^ dx fcbtoß mit ben SBorten : wer 3efum ^^viftum unfern 
^errn in ben 53ilbern, bie feine 2)?enfc^ennatur bavftetten, an^u; 
beten fit^ weigert, ber fei; tjetflud^t, unb ee ergebe ij>m mc jenen 
3uben, wel^e fd)rieen: »freudige, freudige i|>n/< ^^Jac^bem an ben 
^aifer »on biefen SBorgängen ^eric^t ermattet worben war, ioer^ 
bannte er ben I^aleftarrigen @egner na^ ^rofonnefuö. 2)crt an: 
gekommen, 30g 8tep{>anuö flüchtige 3326'nc^e an flc^, richtete ein 
HIoper ein unb trieb ungefc^eut jwci 3a^re lang 53iiberbientl , U^ 
ber ^aifer bat)on ^orte, unb i^n in Letten nacf) ber ^auptfiabt 
bringen ließ. (lonftantin (5o^ront)mu^ t>erfu(i^te e^ in eigener 95ers 



144 IH. ^u(|>. Äapitcl 3. 

fon, fccn ^ön^ um^ufitmmcn. dx ^kit eine Unterrebung mit i^m. 

5luf bie gragc: tvarum er bte ^ifc^öfe ber testen @i)nobe für 

^e^er ^viUe, a'^Ö @tep{)anu^ ein ©olbpücf unter feiner ^utte ^en)or, 

tt)te^ bem ^aifer fein eigene^ 33ttb, bae auf baf[eI6e gepraßt n)ar, 

tvarf bann bie aWiin^e auf bie ^rbe, trat fie mit gügen unb fprat^, 

tok tc& ^ler mit beinern 33ilbe umgebe, fo »erfä^rfl bu mit ben 

S3ilbern ^xi^i unb (Seiner Wlnitcx. :Der ^aifer tt)olIte ni^t n^eiter 

Igoren, er trat ah, nac^bem er 33efe{)l ßegeben, ben ^önc^ in 

einen öffentlichen Werfer ju werfen, 2)ort fanb ©tep^ianuö — laut 

ber S3erfii:^erun3 feineö ^ebenebefc^reiberö — brei^unbert jwei unb 

t^ier^ig ^onc^e auö »erfc^iebenen ^^ro^jin^en, einige mit abgefc^nit^ 

tenen 5^afen, anbere mit ausgeflogenen 5lugen, anbere mit abge= 

liauenen ^änben, anbern fehlten bie £){)ren. (Einige trugen bie 

©puren empfangener ©eipel^tebe an (14), anbern pattt man bie 

23art|>aare mit $ec^ eingefc^miert unb bann angejunbet. 3^re 

SÖeigerung, bie ^^efc^Iiiffe ber legten @t;nobe ^\x unterfc^reiben, war 

bie gemeinfc^aftli^e Urfac^e aller biefer ©trafen. Umgeben t)on 

folc^en ©enofCen blieb ©tepjianuö in bem Werfer eilf 3}?onate, wa'^; 

renb beren er tit grau beö ©efangeuwärterö, eine gefjeime ißilber^ 

»erejirerin , in fein 3ntereffe ju ^iel^en weif. 9'?ac^ Sßerflu^ biefer 

S^it wirb bem ilaifer berichtet, baf ©tepS^anu^ ba^ ©efängnif in 

ein ^lofter t>erwanbelt fiabe, bap M nächtlicher Stelle (^inwojjner ber 

^auptftabt fic^ bafelbft t)erfammeln unb jum ^ilberbienft angeleitet 

werben. 9^un orbnet (lonpantin ^opronijmuö eine gerict>tlic^e Unter? 

fuc^ung gegen ben ^ön^ an. ^aö drgebnip berfelben t(l, baf 

©tep^anu^ 3um ^obe t)erurt^eilt wirb. Slber ber ^aifer lä'pt baö 

Uxt^til nic^t t)oll5ie{>en ; er fagt melihefir: tc^ fej>e re^t gut, baf 

©tep^anuö nac§ ber 3}?ärt|)rerfrone Jijerlangt, ic^ will i^m biefen 

SBunfc^ nt^t gewähren. 2)ie Einrichtung würbe ^erfc^oben. ^'^oc^ 

einmal fc^icfte (Jonpantin ^wei ^ofbeamte an i^n ab, um feine 

Unterfc^rift ju erlangen, aber er verweigert jte auc^ biefeö WlaU 

2)ie ganje 53et)ölferung ber ^auptpabt mup über bie ^aleftarrigfeit 

beö Wlönd)^ empört gewefen fepn. 2)enn balb barauf wirD er in 

einem 5luflaufe M föbtU tobtgcfc^lagen. Der ^ob be^ ©tep^a-- 

nu^ fäüt inö 3a^r 766. 

3c^ benfe, ber Cefer werbe un^ beipflichten, wenn wir U^antf^s 
tcn, bap bie Ceben^gefc^ic^te beö ©tep^anuj^ etwa^ gan^ anbere^ 
hmdit, aU ipr ^erfaf[er beabfidfitigte. Diefer will nemlic^ a^igen. 



t)er Silberfiurm. Äaifet Seo ber 3faur(eic unb fein Stamm K. 145 

mW araufamev unb o^f^eulid^er X\)xam donflantm (So^ron^mu« 
getvefen fei;, ©t^erric^ tt>ar e^ feine Heine Slufgafce für ben ^atfcr, 
beuten tt>ie ©tep^anu^ gegenüber bie ^attbliittgfeit ju kwa^ren, 
um fo tnefir, ba er bie S^erbtnbung ber iöilberbiener mit ben 
Saracenen fannte, unb folgli^ in ben ^au^tern jener ^art^ci 
ni^t^ anbereö aU $o^\)erra'tper an ^ir^e unb ^taat crMirfen 
fonnte. 2)enno^ ibe6auv>tete er feine dlw^t, 60 flreng aucf> bie gc^ 
tropnen 9:}?aaf regeln ftnb, fte^t man beutlic^, bap er nur fo i>k\ 
i^ni aU bie 2)ringtt(^feit ber Umfiänbc geh'eterifc^ forbert; er t)crs 
fd'^rt mit ber 3)?äßigung eineö Staatsmannes, ber nic^t D^a^e üben, 
fonbern Mos feine Swerfe erreicfien tt)i((. 

Sluö ben oben angeführten ©c^tuffen ber bt(berftürmenben 
@i)nobe er|>eöt , bap (lonflantin SlnfangS fid^ begnügte , ben ^ttber» 
bienft ab^uf^affen. dx backte um 754 noc^ ni^t baran, auc^ bie 
33ere:^rung ber 9?eltquien unb bie 5lnrufung ber »Seifigen au Der* 
bieten. 5I(Ietn jwifc^en jenem ^D^'fbrau^ unb btefer ©emopn^eit 
ftnbet m fepr enger 3ufammen|iang |!att, ber audb tut fec^^epnten 
3a!;r^unbert bie D^leformatoren genötfiigt {lat, öeibeS augteic^ an^us 
greifen, ^benfo ttjurbe (Jonfiantin weiter getrieben, als er 5lns 
fangS beabfid^tigte. 9^ad^bem bie Silber aus ben ^irc^cn entfernt 
tvaren, njanbten bie grommter i^re Snbrunft ben 9?e(iquien ^u, 
unb ertt)tefen biefen btefelbe QSerel^rung, n^eld^c fonfl ben S3i(bern 
gesollt tt)arb. Um nic^t auf f>atbem SBege flehen ^u bleiben, mufte 
(Jonpanttn an^ gegen bfe 9?eltquien einf^reiten. St^eo^^ancS bcs 
rid^tet jum 3a^r 767 : „^erger a(S ^onig 5lc^ab in 3frael, ärger 
als ber graufamfle ©aracene tvüt|ietc ber ^prann gegen fromme 
(5f>ri|len. Mc ®chiU an ^axia unb bie ^eiligen — \>erbot er als 
unnü^, bie Reliquien ber SD^ärt^rer, ml^t boc^ ©efunb^eit beS 
Körpers \vk ber @eele »erfc^affen, lie^ er auS tjren gett)ei^tcn 
^apen in ben ^ir^en tvegnefimen unb fortwerfen, ©ottfeltgc Ceutc, 
welche fortfui^ren t^nen bie gewohnte @{>re au erweifen, bebro^tc 
er mit 5D?artern, ©natepung beS SBermogcnS, Sßerbannung. 3n 
befonberer ^ereprung flanben bie trbifc^en Ueberbleibfel ber i^oci^bes 
rühmten 5D?ärti)rerin ^u^pemta. Der teuflif^e gürft gab 33efe^t 
biefen l^eiltgen 2cih fammt feinem Mafien tnS 5Wecr a« »erfenfen, 
mit er eS ni^t ertragen fonnte, bap berfelbe tm 5Ingeftd^t attc^ 



») Chronograph. I., 678, 



146 "I- ^«<*' ^cipm 3. 

fSoiU SBunbev^alfam auefc^n^i^tc unb baburd^ i^at^ää^ü^ bte 3rr- 
Icjre ber ^ctltgenfembe «Jibcrlegte^^ 2ötr fo'nnen btefe ©efd^i^te ijon 
S3erfenfung bc^ Cet^namö ber ^. (Jup^emta mc^t für erbic^tet an^ 
fclpen, ^^er möd^te man fl£^ ^erfuc^t füllen, bte Slnga^e, baf 
iSonfiantm bte Slnrufung ber ^tili^cn im ®ekte t>er5otett ^aU, 
fiix mt XitUxtxdbnn^ ^n galten, 5lber emtge anbete ftd^ere ^B^n- 
xm ftimmen mit ber Sluefage be^ S:^eo^|>ane^ iikrein. 2)er Wlön^ 
^^eofieriftu^, SJerfaffer ber früfier txmpnim Cefven^kfc^reibung 
be^ ii. S^icetaö , tx^d^lt, ^) er ^a^e felbfi brei^ejn i)om ^aifer (5on? 
fiantttt ntebergefc^rtebene ?)rebtgten gelefen, in ml^tn bte ju Sin- 
fang unb am (5nbe üM{d;en Anrufungen ber ^eiligen fehlten, ^tnen 
«nbern, ^te^er gei^örtgen, ^araftertfttfc^en 3ug ^at un^ ber 53t05 
ßrap^ beö SWcnc^ö ©tep^anu^ aufbettja^rt. „2)te ^t(berfetnbe,<< b. ^. 
bte ^art^etgd'nger beö Äatfer^,« er^ci^U er, -) »fagten, wenn i>t>m 53efuc^ 
einer ^tr^e bie ^ebe tvax, nic^t rnepr: wir ge|ien in ben ^em^et 
bicfe^ ober jene^ ^eiligen ; fonbern blo^: ttJt'r gelten jum S^^eobor, 
3U ben 5l^oPeIn, ju ben t)ter5tg 9)?ärh;rern»" — SSie in ^onftan^ 
tm^ti, fo trurben au^ in ben ^^rcmn^en bte ftrengen 53efe^(e be^ 
^aiferö unnac^ftc^ttic^ »ott^ogen. 53efonberö graufam foü babei 
ber (Biatt^alUx öon ^f>racten, Wd)at\, »erfahren fei)n. 203ir laffen 
Abermalig Sl^eoppane^ rcben, ^) sum 3aj^r 671 : yy^i^ati berief 
atte Tlönd)t unb 9?onnen ber ^roöin^ nac^ (^p^c^n^, »erfammette 
fic bort auf einer ö'bene unb rebete fte mit ben SSorten an : mx 
bem Äaifer unb mir folgen tt>iU, ber lege tin weipeö ©ewanb an 
unb ne^me ^ur @tunbe ein SQ3ei6; mx ni^t geJor(^t, bem lajfe 
i^ bie klugen auöPec^en unb f^irfe ipn m^ (Sp^ern in bie Ver- 
bannung. SD^anc^e würben bamalö 3??art|)rer, aber »iele Slnbere 
t>erld'ugneten ben waf^ren ©lauben unb fc^loffen i^ren grieben mit 
bem ^i)rannen." 2)ann aum 3a^r 772: „^t^ael t)erfaufte alle 
5D^önc^Ö5 unb 5^onnenflöfier, fammt ij^rem beweglichem unb unbe- 
weglid^em ^igentfium, unb iiberfdjicfte ba^ erlöste @elb an ben 
^aifer. 33iid^er ber SQJön^e unb Später , bie er t)orfanb — lie^ er 
»erbrennen» Sßenn 3emanb eine 9?eliquie aU Slmulet trug, fo 
würbe fte aerftort, ber Präger aU ein ©otte^läfterer befiraft. SBiele 
5W6'n^e ^auc^ten unter ©eifel^ieben ipr Seben au^, anbere ftarben 



») Acta Sanclor Bolland. April. Vol. I, Ci. a. D. — ^) Analecla (S. 
481. — «) Chronograph, ©♦ 688 flg. 



X>tx 53iliperf^utm. Ädifer ?eo t»er 3f«urier unb fein ©famm jc. 147 

burd^ö ©d^wert; un^ä^ttge ttjuvben geHeubct — 3n ber ganzen 
^vom^ fa^ tttan ^Itemanb me|iv, ber 5D?ön^öf(e{bcr trug.« 2luö- 
brudd'd^ fiigt ^jjeop^aneö Bei, bev taifcr ^aU baö S3erfapren bc^ 
@tatl|iarterö getiatgt. 

3m ©runb war e^ tin tannjf gegen ben B^^anttntfc|ictt ^o\W 
getjl, ben ^onftanttn (^o()ront)mu^ fiifirte, unb barum tin ij>mi 
gefa^röoUe^ Unternehmen. 2)enno(^ fi'egte er oB. ^ö gelang t^m, 
bte SBiberftrebenben burc^ \dM Strenge su f^retfen, ben beffern 
X^^H ber 'Nation bur^ ben ^tnflup feiner grofen (^igenfd^aften mit 
fortzureißen. Unioerfenni&ar ift t^, baf unter i^m tin neue^ ^eben 
bie 5lbern beö t^eralteten ^ei(i^ö bur#römte; ein :puritanif(^er ^ifcr, 
n^el^er TOßbrd'uci&e abpf(^ajfen, baö ^Ibgeporbene tvieber ^u beleben 
trachtet, gibt jt^ nad^ atten (Seiten funb. @ieg unb diü^m, bic 
feit langem yon ben grie^if4)en Söaffen gcwid^en, begleiteten <Son= 
ftantin^ Banner, 3n jwei gelb^iigen fod^t er mit gtän^enbcm 
Erfolge gegen bte @aracenen, beren dld^ bur^ innere ^äm^fc 
erf^iittert n)ar. 2)enn in donjlantin'ö ^age fä'ttt bie Söerbrangung 
be^ {ierrf4)enben @ef^Ie(^tö ber Ommiaben bur^ bic 5lbaf)lben. 
5Rä# ben ©aracenen matten bamalö bic :^u(garen bem h\)^ant\: 
nifc^en S^^cic^e am mtifttn gu fc^affen, i^onjiantin befriegte fic 756, 
ijerlor aber fein ^eer. 2)efto gliicflic^ier tvar er in einem ac^t^el^n 
3apre fpd'ter unternommenen Kriege. 2)ie Bulgaren it)urben aup^ 
^aupt gef(^Iagen. Sä^renb eineö britten gelb^ug^ gegen fte, im 
Sa^re 775, ftarb ^aifer (^onfiautin auf feinem @d^iffe. 2)aö ^ecr 
^ieng t^m mit unbegrdn^ter Ergebenheit an, unb verehrte i^n aud^ 
nac^ feinem S^obe aU ben glorreic^pen gelben beö Dfien^^. ^a^ 
(Bliid (^onfiantin'^ muß »on feinen §ln^ängern päufig aU tpcologi« 
fc^er ^ett)ei^grunb n>iber bie @egner benü^t worben fepn. ®ott 
felbft; fagten fic, jiabe bur^ bie 6iege, welche er bem ^aifer »er- 
liefen, aller Seit funb getrau, baß bie $lbfc^affung be^ 33t(berbi«nf!^ 
ein fromme^ unb gere(^te^ Unternehmen fei;. Um biefe S3epau)5tung 
ju tt)iberlegen, fugten baper bie grömmler ba^ SBaffenglucf be^ 
ilaifer^ auf ^ämifc^e SSeife {jerab^ufe^en, mt man 3. 33. au^ einem 
53rucf;ftu(! ber ^xmit M ^icep^oruö erficht ^). 



•) Sonnet Sluö^abc beö ^auluö ©ilentiarin^ im Sin^Änge e. 454 flg. 
Ucbcr^aupt ivirb Äaifer Sonftanttn öon tcn l>i;^antintf^en @ef0i4>tfc|reibern, 
lauter S3Wberfwunben , mit Datierungen üt)erfc^üttet. %li ^xoU tsoüin wir 

10 '••' 



148 "I- 55u(i^. Äa|)itel 5. 

9^ur auf einem fünfte, m freüt^ feine f8i>x^än^tx fc^on fafi 
Mt^ sjerloren ^atkn, Uith bem Äaifer ba^ ®lücf ni(i^t treu, d^ 
tp je^t 3ett, t>ett 53licl auf ^om unb ben ©tu^I ^Jetrt au w^erfen. 
SB3ir bemerfen jieboc^ ^um SBorauö, baf ^kx i)on ben ^Jci^pen Moö 
in fofern gefpro^en werben fott, aU i^re ®efc^icf)te in bie beö 
1>^aantinif(^en dld^^ 'ctxYoidtU ift 23on i^ren SSerptniffen au 
ben fvänüfc^en ©ewaUJiakrn ttjerben xcix miUx unten inekfonbere 
l^anbeln. 

^a^ bem Stöbe ©regot'^ III. iijurbe ein geborner ©viedje, 
3a^arta^, (741 — 752) auf ben @tu^I $etn gefegt. 2)a ber 
5£ob be^ ^rfteren unb bie dx^thm^ beö Breiten nur burd^ ben 
3wif^enraum breier Slage getrennt flnb, fo barf man njo{>( mit 
gutem ©runbe f^^liefen, 'oa^ ber neue ^a^ji bie genjo^^nte ^e^ 
ftätigung beö faiferlic^en (ixax^m entiveber ni^t eingel^olt ober 
wenigPenö nic^t abgewartet ^aU 2)er Jergebrat^ten ^itu gemäp 
ix^tx\6)idU 3ac^arta^^) ein ©lauknetefenntni^ unb ^ulbigung^^ 
[(^reiben m6) <lonftantino^et , aber wie eö fcpeint, nicpt an ^m- 
^aniin (lo^ronymnö, fonbern an ben (Empörer Slrtabaebu^. 2)enn 
fc^ott waren au ^om bie Söorgä'nge im £)fien befannt, unb ber 
^Jabfl ^ielt ft(^ lieber an ben 53ilberbiener ^Irtaba^buö, aU an ben 
re^tmägigen ^aifer. ^Die Slften einer ^irdfienioerfammlung , welche 
3ac^aria^ 743 in S^om ^kit, finb im 5^amen be^ ^Irtabaebu^ 
ausgefertigt, unb mejirere 33riefe be^ fa^^ berechnen bie 3dt 
na(^ ben 3a^ren bejfelben ©egenfaifer^ "). din )3äbftlic^er 53eooIl5 



nm lii SScinamen anführen, bte jic i^m gcttJÖ^nttti^ UiUc^tn, @ie nennen i^n 
^opronpmuö (Hongaw^iog »on youQog WfO , mit er aU Äinb bei ber 
2:aufe baö ^eilige SBaffer mit feinen ßrcrementen befubett ^aU. Uni biefer 
%^at beö jungen Unnet^üm^ ft^Iof , laut bem 23eric^te beö 2:^eop^aneö (Chro- 
nogr. @. 615.) r ber ^eiliöfie ^atriar^ ©ermanuö, ber bie S:aufe ijern'citete, 
t>a^ eonfiantin einfi aU fÜ^Qmi ber Äir4>e unfäglii^e^ Unzeit gufügen tt?erbe. 
din anberer Seiname, ben fie bem iJaifer QeUn, ifi (Jabatitnuö, angebli^ 
»jeit er lieber mit ^ferben aU mit 3??enfc|)cn umöienö, unb njegen biefer Zieh-- 
>aberei unertragri4> nac|) ^ferböbünger rot|, imßaXUaiQ wngois xal 
hgoig dnatc6(.i£vos. 2;^eop^oneö ©. 636.)« @ie fc^ilbern i^n tt)ie ein teufs 
lifc^eö Ungeheuer, baö bie ^öüi auf bie ©rbe auögefpieen ^aU, um bie 
5P?enfc^en ju peinigen. 

') Anastasiuß bibliolhecarius ed, Vignoli II,, 76. — ^) S??an{i XII., 
323 flg. ibid. 581. 



©et 55ilbftf!urm» Äaifet Sco bet Sfaurier unb fem ®famm tc. 149 

mäc^ttgtev tt>ar ekn in (^onflantmo^el ann^efenb, ali^ €onj!antinu^ 
tte |)au^tpat»t ktagcrte» tiefer ©efanbtc fc^emt m bem SWaafe, 
tt>ie btc Slngeteöen^ietten beö 5lrtak^bu^ etnc fc^Itmme SBenbung 
nahmen, ftc^ »on bemfe(6ett juvucfge^ogen ^u |)aben. ^r tt)otttc 
evfl abwarten, fiiv wen ba^ ®\\xä ^t^ entfc^etbe, S'la^bem bcr 
(Empörer geftiir^t war, ^uKbtgte er bem neuen ^errf^er, unb warb 
güttg t)on i^m aufgenommen; benn (Jonjiantm mußte ben $ab|l 
fronen, w^til er im 3??oröenIanbe genug ^n fd^affen fanb. ^atb 
barauf Uiftüc 3a4)aria^ bem ^aifer einen großen ©egenbienp. iDic 
?angobarben patten juerfi ba^ rcmifd()e @ebtet, bann auc^ ba^ 
grie^tfcfie ^xax^at t>on 9?at)enna angefatten; bur^ feine Untere 
:^anblungefünfie kwog fte 3ac^ria^, ben Römern tt>k ben (Bxit^tn 
grieben ju gewähren. S93ir ftnben nid^t^ SBettereö i)on Berührungen 
awifc^en biefem ?5abft unb bem ]6t)^antinifd^en |)ofc aufge^cid^net. 
3n feinem legten Seknejapre fc^toß 3ac^aria^ eine fe^r enge Sßer« 
h'nbung mit bem $aufe beö granfen ^i^in, we^e f^d'ter bic 
Soöreifung 9?om^ t)om h;^antinifc^en ülti^t ^erbeifui^rte. ^ie^oon 
ba^ M^ere an einem anbern Orte, ^a^c^xia^ Pcirb ben 14. Tläx^ 
752. <Bm 5^a(^fotger @te^pan, ein geborner 9?6'mer, \)erfc]^i«b 
nad^ breitägigem 9?egiment, weß^ialb er t)on SWand^en gar nid^t in 
bie S^Jeipe ber ^abpe aufgenommen wirb. (5nbe 3)?ar^ bef[e(6e>i 
3a|>r^ beflieg ein gleichnamiger ^riefler, BW^^an II. (ober wenn 
man ben SBorigen ^ä^U, ber i)ritte), ben ©tu^I $etri. Unter 
feiner 9?egierung fanb ber ^olitifd^e Umfd^wung Stalienö fiaU, mldjtx 
la'ngfi ^vorbereitet war. 3m ^ai 752 überfiel Sliftolf, ^onig ber 
i?angobarben , ba^ gried^ifd^e (^cbkt in TliMitalkn, eroberte dla^ 
x>mm unb atte übrigen Orte, ©er ^rard^ mufte nad^ 5^eapel 
flüd^ten, unb ben @rie(^en blieb t)on ipren itatienifd^en 33e(t^ungcn 
'üfli^t^ aU t:>it ^er^ogtfiümer 9^eapet, (Bacta, Slpulien, daiahvitn, 
Bruttium, b. ^. bie fübtic^jen ^rot^in^en ber ^albinfel. "^a^ dx^ 
oberung be^ (Jrard^at^ wollten bie Sieger m^ baö ©igent^um 
©t. $eter^ an fic^ reifen. 5liflolf rüdfte ^or 9?om. 3n feiner 
S3ebrcingniß beprmte ber ^ab|l ttn bt;^antinifd;en ^aifer um «£)ü(fe. 
Slber ^onfiantin, bamal^ auefd;Iießlid^ mit SSorbereitung ber großen 
©pnobe beö Sa^rö 754 bcfd^äftigt, fonnte unb wollte bem '^ahft 
mit feinem ^eer au^pelfen. dx begnügte fi^i, ©efanbte ^u fc^icfen, 
wcldfie Ui ben ^angobarben ^i6)i^ aueridS)teten. 9^un blieb bem 
fab^t im onberer ^u^weg übrig, al^ fid^ bem alten SJerbünbeten 



150 in* 53ud^. ^a\>iitl 5. 

M römtf^en 'BtvifyU, bcm granfcnföntgc, tn bte Slrme ^u ivcvfen. 
^Wp^an rewtc fel^fi u6ei: tie Sltpcn, unb traf mit ^i^in ju Sin- 
fang tc^ Söptö 754 im granfenlanbc ^ufammen. 2)ie golge tcv 
gwifc^en Reiben getroffenen Uekreinfunft wax, baf ^ipin in jtt)ci 
ttalienifci^ctt gelb^iigen, 754 unb 755, bte (langokrben tief be^ 
mut^jigte unb i^nen fämmttic^e Eroberungen n>ieber abnahm, m\^c 
fte ^or einigen 3ci^ren in TliUciüaikn gegen bie ©ried&en gemacht* 
jDa^ (ixax^at entfd^liipfte ijiren ^änben, ^ipin aber {latte bie 
©ropmut^, biefe fc^öne :öeute ni4>t für fi$ \tlbft ^u behalten; mh 
mt^x i)erfc^enfte er ba^ italifc^e dxht M gried[iif^en ^aifer^, bie 
ci^ematige ^xmn^ be^ Exar^en t>on ^at)enna; an ben römifc^en 
©tuT^t, j'ebod^, wie e^ f^eint, unter bem ^ebing ber Slnerfennung 
fränüf^er £)krJoi^eit. ©omit tcax bie ^au^tmajfe be^ ^leute noc^ 
i^efie^enben ^ird^enfiaat^ geh'tbet, unb s^gleit^ ber ^iu^ $etrt, 
»el^er längft nac^ bem 5l6enblanbe fi^ l^iniiberneigte , unb bem 
Äreife eben entpejienber germanif(^datetnifc^er ^itbung ange^iörte, 
t^iatfd'c^Iic^ JDom b'piid^en D^ieic^e abgeriffen. :Do(^ blieb bem ^aifer 
JDorerfi noc^ ein @d^ein x>m 5lnfepen in 9^om, S^ac&bem bie granfen 
ben 95abfi Btt)!>^an fo ^oc^ erhoben {latten, fonnte e^ 2)iefem xxi^t 
fc^wer »erben, gegen bie S3efd;liijTe ber conflantino^olitanifc^en 
@9nobe beö 3apra 754 SKiberf)?rud^ einzulegen, tt)ae er laut bem 
3eugnijfe feinet britten ^^ad^folger^ ^abrian I. ^) get^an ^aben foll. 
(gte^Jan II. fiarb im 5lpril 757. ©ein trüber, ^aulu^ I., n)urbe 
fofort auf ben ©tujil $etri erj^oben. 5llle Slnftrengungen be^ neuen 
55abfte^ waren barauf gerici^tet, bie @unft be^ granfenfönig^ unb 
ba^ neu erworbene ®cWt ^u be^au^Jten. Unb jwar mad^ten ijim 
ijcrfc^iebenc ©egner bie (^rreic^ung biefeö bo^pelten 3iel^ fe^r fc^wer. 
Denn ni^t nur lauerten bie Cangobarben auf )[ebe (Gelegenheit, ba^ 
SSerlorne wieber au erringen, aud; ber ^aifer bereitete bem ^abfi 
[(glimme .^anbel, inbem er einer ^tit^ mit ben (?angobarben bar- 
über unterfianbelte, ba^ dxax^at gemeinfam au erobern^), anberer 
Btit^ 55ipin »on bem 53abfie loszureißen fuc^te. 3war fam ber 
crftere $lan (^onftantinö nid^t aur Sluefit^rung , o^ne 3weifel, weil 
bie ©riechen wegen ber Kriege im £)fien fein ^eer m^ Italien 



') 3tt beut Stiefe |)abrißn'^ an bie Äflifcrirt 3«nc unb i^xm <Bo^n, bei 
5P?anfi XIII., 530. — ') Tlan fe^c ^aiil'^ S3ricf an ^ipin, Cenni Cod. 
CaroU I., 155, 



©et Stiberflutm. Äatfet Seo ber 5f<«tticr ünb fein ©tamm ic. 151 

iiberiufelcti t^emoc^ten ; akr ber jttjeitc mtplatig wcntgjicn^ mci^t 
gana. ^cmi^ bafiir tte o^en kn'i^rtc @i;not)e »on ©enttK^, 
melci^er h;aantimfc^c ©cfanbte anwojinten. ©iie SD?enge ge^etmet: 
©taat^ranfe bur(^freu|ten fi(i^ tn ^om. 3ebe ?5art^et, b(c granfen, 
bie Cango^avben, einzelne italienifc^e ©rope, ber bi^iantmifc^e. ^aifcr, 
fachten |Id^ bort einen a#vetc^en Sln^ang a« »erfc^affen, unb btc 
polüifc^e SJJa^t, wel^e ber <Bt\x^ fcixi fränfifd^er ©rofmut^ t)er- 
banfte, tvar no^ au neu unb unbefefiigt, aU baß ber ?)abji bem 
5lnbrange fo mkx greunbe ober getnbe ^ttt njtberf^e^en fönncn, 
2)ief a^^'S^^ P<^ ^^^'^ ^*^^^ ^aul'ö I. ^r ^aiU ben @etji no^ 
ntc^t auföege^eu; aU ber (Statthalter t)on S^epe, Stoto (3um 767), 
mit einer 6(|aar bewaffneter in 9?om einbrang, ftd^ ber ^irii^en 
kma^tigte, unb eratt)ang, bap fein 33ruber ^onfiantin, i^i^^er ein 
?aic, erfi ^nm ^Uxikx, bann ^nm 95abfi ^mti^t tt>arb. Unferc 
9?a(]^rid^ten li^er biefen S5organg finb fo biirftig, bag man faum 
bie grage beanttt)orten fann, x>on welker ber oben ö^^annten 
Wlä6)U (Jonftantin unb J^oto Unterftiigung ertvartet i^ätten. iöiet^ 
ic\6)i war e^ ein fii^ne^ ©ipiel iJorne{>mer italienif(^er Slbenteurer, 
welche ben großen Canbbeftg be^ @tu^l^ ^üxi au ij^rem SBort{iei( au^* 
aubeuten tra^^teten, ^kM^t mxtkn bi;aantinif^e (^inflüffe mit. 2)ic 
granfen bagegen, fowie bie ^angobarben ^aben aüem Slnfci^etnc 
nac^ ^i^t^ ^ux (5r!)ebung ^onpantin'^ betgetragen. Denn ^i'^in 
befaß bie nöt^ige Tla^t, um feinen ^Bitten in dlom mit @ctt>aU 
\>nxd)^n\t^tn , er hxan^it alfo au(^ feine 9?änfe anauaetteln; über- 
bieß ftnb ^mi Briefe (^onfiantin'^ an ben granfenföntg auf un^ 
gefommen 0/ i« welchen ber Einbringung burd^ fvied&enbe ©c^meic^e- 
leien bie @nabe ^i^in'ö unb feine 53inigung 2)effen, waö gef^e^en, 
^\x erbetteln ftd^ perabläßt, dm fol^e @prad^e beutet burdf)au^ 
nic^t auf frühere EintJerftänbniffe pin. 3)ie Sangobarben iprer <Bdi^ 
bejianbelten (lonfiantin al^ einen geinb. 3nt @ommer 768 rücftc 
m langobarbifd^eö $eer t)or ^om, unb lieferte ben ^Injiängern 
ilonflantin'^ m ®efe$t, in welchem ^oto Weh* 9^un würbe dcrti 
fiantin nad^ einjiä^iriger «£)errfd^aft gefiurat. Dk langobarbifc^c 
^artfiei fud^te einen ^riefter '^amtnß ?5pi(tppuö auf ben erlebtgten 
@tu{il 55etri au erpeben; aber nacp wenigen ^agen mußte ipr @e- 
f4>b>f einem Slnpänger ht^ i^erftorbenen ^JJaulu^, bem 2)iafon 



•) 33ei Senni a. a. D,, @. 249 fig. 



iiti III. ©U(^. Äapitel 5* 

©tc^Jiattu^, mi^tn, mi(S)tn bie vomtfc^e ©emembe ^um 53ab|l 
ern)äi>ttc 0- 5^a(^tem ©te^^an fic^ kfefiigt l^atte, fd^trftc er eine 
©efanbtf^aft an $t>m, mit ber 33tUe, emtge fränüfc^e 53if(^öfe 
na^ ^om a^^uovbnen, bamit er gemdnfd^aftltc^ mit i^ncn eine 
©pnobe palten fo'nne, wjelc^e eö fic^ ^ur 5(ufga6e mad^en tt^erbe, 
tte tva'^renb (Jonpantin'a S^egiment crf(^iitterte ^irc^en^ut^t tt)ieber 
l^equfieUen. Die ^a(ftU'(^en ©efanbten trafen ^ipin ni4)t mepr am 
(leben, feine ©ö^ne (5arl unb (^arlmann \mxtn i^m gefolgt. 2)iefc 
crfüttten ben SÖ3unf4> @teppan'^. 3wölf fränfif^e S3ifc|cfe giengen 
nac^ dlom, unb tt)opnten im 5lpri( 769 bem kantragten Gondle 
hti, baö auper i^nen t)iele ttalienifd^e Äirc^enjiciu^ter kfuc^ten. 2)ic 
©erfammlung ijcrfolgte einen bo^^elten 3«)e(f. (Einmal foßten Uns 
orbnungen, mt bie unter ^^abfi (5onj!antin öorgefadcnen, in 3us 
fünft abgefc^nitten tt)erbem golgenbe ^ef4)Iüffe würben gefaxt: 
1) fein Mt, am tvenigflen ein bewaffneter, barf je an einer 
^Jatpwapi X^tii ne^imen; 2) ^um ^ahfi barf nur ein wirflid^er 2) 
jDiafon ober ^Jreeb^ter ber romifc^en ^irc^e, ber auf regelmäßige 
Söcifc »on ben niebern ©raben ^u ben {lopern aufgeftiegen i% 
gewählt werben; S) bei ber SöapI paben nur bie 3}?itgtieber beö 
römifc^en ^(eru^ ba^ ©timmred^t '^). 9?od& Joor 5lbfaffung biefer 
wichtigen Sßefci()(uffe würbe (^onfiantin, bem bie ©egenj^artpei gleich 
na4> feinem ©tur^e bie 5Iugen ^aitt auefled^en laffen, »or tit 
©pnobe geflirrt, gerichtet, mißjianbelt, mit ^ii^cn getreten unb 
fiinau^geworfen. hierauf f(^ritten bie »erfammelten Später ^um 
aweiten ^au))ttpeil ijirer 5Iufgabe, ber barin bepanb, baf fie ben 
S3annf!rapl gegen Mt fc|)Ieuberten . wet^e ben Reliquien ber ^ei^ 
ligen, fowic ben 53i(bern ^xi^i, 2D?aria'^, ber Hpopel unb «Wärt^rer 
bie gebüprenbe 33ereprung »erweigern würben. 2)er 9?ame M 
bp^antinifc^en ^aifer^ (lonflantin i5opront;mu^ würbe ni^t auege- 
fproc^en; bennoc^ ift gewiß, bap te^terer ^efd^Iuß ipm galt. X)a 
nun ber ilirc^enfiaat bamat^ bereite t)om grie(^if(|en ^eic^e Jorges 
riffen war, unb ba folglidf) ber ro'mifdSie ©tupl feinen ^olitifc^en 

*) Tlan fe^C Anaslasius ed. Vignoli IL, 133 flg. — -) Diaconus aut 
prcsbyler c a r d i n a 1 i s. :^cr 2tu3brU(f cardinalis U^ii^mi Utf))rüngl(($ einen 
n>tr!U(^en, für eine tef^tmmte @tct(e öcirei^ten (EUxiht, im ©cgenfo^ einc^ 
bloffn ^ülföpriefierö , ber Uin feficö 2lmt ^at 3n biefem «Sinne braucht 
ba« SBort auftft ©claftuö; ^auftg fommt eö in ben ©riefen ©regor'ö bes 
@rof<n »pr; niön fe^e ©iefeler Ä. @. II. a., ©. 202. — 3; ^anfi Xii., 719- 



©er 55il^etfiurnt. Äaifet Seo bct Sfautiet unb fein (Stamm ic. 153 

©runb SU emcv fo fembfcitgen SD^afreget gegen ben 33e^evrf^er 
be^ Dftenö palten fonntc, fo glauben tt>ix, au^ bem SUerfa^ren beö 
^Jabflö ben ©d^tuß a^'e^en au bürfen, baß (Stephan lll. (ic^ an bem 
^atfev tt)egen bev Untev^iii^ung reichen mUtc, ml^t :J)tefer bem 
geftiirsten ©egenpabjle geletftet pakn muf. 

©a(b barauf gevtet{> @te^{>an III. m bie ft^njtmgPen SBer^ 
tt)tc!(ungen mit bem (!angobarbenf6'ntgc ^eftbenu^. ^enn ntc^t 
nur bebrängten bte Sangokrben baö r6'mif(!()e ©ebtet mit ben SBaf^ 
fen; fte ii()erpuge(ten ben ^ab|l aud^ burd& Unter^ianblungen. @tne 
(5^e sn)tfc^en Defiberata, ber Xt>^itx beö ekngenannten langobarbf- 
fc^en gürf^en , unb ^i\>in^ @opne (Eax\ f am tvo§ ber heftigen (^im 
f^rad^e bc^ ^abfie^ j« (Staube. @tep{ian najm ben 5lerger bar^ 
über mit in^^ @rab, er ftarb im gebruar 772. ©ein 5^adS>fotger 
^abrian I. (772—795) l^atte fur^ nad^ feiner ^ri^ebung bie greubc, 
jene ©Je getrennt au fejen. fSon ijm gerufen ü6erpieg ber grau- 
fenfonig ^arl mit einem mäd^itigen ^eere 773 bie SKpen, machte 
bem 9lei(|e ber Sangobarben ein (5nbe, eroberte ^taiim biö auf 
bie fiiblid^en ^rot)inacn , wo bie ©ried^en fortwäjrenb bie ^errfc^aft 
behaupteten, unb t)ermeprte bie ©d^enfung, mlä}t fein S3ater 
^i^in bem Zeitigen ^etruö gemad^t, burc^ einige anfef>nlic|)e ©tüdfe. 
SSon ^nn an trat ber römifd^e ©tu{>I a« ^^^ 53el;errfd^er ber gram 
fen in ein äbnli^e^ S3er|ia(tnif , mt ^mi 3ajrjunberte früher au 
Sufiinian unb feinen näd^fien 5^ac^fotgern. Samit wax ber SSeg au 
SSieberJerfteKung eine^ ab enbtänbifc^en ^aifertpume Qtha^nt, mi^t 
27 3a|^re f^äter erfolgte, ©o ftanben bie 5lngelegen{ieiten in Sta- 
uen a« ter 3iit ba (^onflantin (lopron^mu^ ftarb. SBir tt^enben 
un^ jefet ttjieber nad^ donftantino^^el. 

Unter ber taugen 9iegierung ^onfiantinö itjar ein junget @e- 
f(^(e(^t aufgewad^fen, ba^ t>on «Üiond^en, ^löfiern unb Zeitigen- 
bitbern nid^t^ njufte, unb bie t)om ^aifer eingeführte SSeifc beö 
©otte^bienp^ aU eine tt)o{iIbegrünbete ®ett)o5>npeit ad[;tete. S5on 
biefer <BdU brausten bie S3i(berfeinbe nid^tö a« fürdj^ten. 5lud^ 
fonfl |>atte (Jonflantin 3)?aaf regeln getroffen, bamit na^ feinem 
^obe feine 5lenberung eintrete, ©onfiantinö ©o^in unb (5*rbe, 
^eo IV. war in ben ©runbfa'^en feinet Sßaterö craogen unb Jieng 
benfelben x>on ^tx^m an. Sluc^ ber ©emaplin beö S^Jironfol^ 
gcr^, ber ^tpenerin 3rene, fott ber aiu ^aifer — fo bertc^te^ 



1:54 in- 53uc^. RapM 3. 

dcbrettu^ — einen ^tb auf baö i^eilt^e ©afvantcnt beö ^robö unb 
Söein^ a^^cnommctt ^akn, bo^ fte nie bte S3t(bev feJ^ft anbeten, 
ober i^ver ftrc^ltc^en ^ere^rung ^[^ovfc^ub t|>un tvotte. 5Wan barf 
an^ biefer Slngak beö h;^anttn{fd;en ©efc^icjtfdfiveiber^ fd^lie^en, 
baß (lonflanttn «Sopronpmuö ben ^^araftet femer ©^ivtegevtod^ter 
burd^fc^aut ^attt» SBtrfltc^ fc^etterte an 3vene'^ SSerfeprt^ett beö 
^atfer^ ttjo^tangelegte^ SQSerf. lieber bte iBewegöriinbe, ttjel(|e fic 
öermoc^t {jaben, ben ^tlberbtenfl tt)teber aufzubringen, fci^weigen 
bie Duellen, ttjir fi'nb basier auf bloße S5ermut|>ungen befc^ränft. 
3mmer^in mag tveibli^e SBorliebe für einen ftnnlic^en ©otteiJs 
bienjl bcbeutenben ©nfluß auf i^xt (^ntfe^liiffe ^^iii>t paben, aber 
tt)te ttJir flirrten, war biefc ©efü^il^j^immung ni^t bie einzige, noc^ 
bie cntfd^eibenbe 2:riebfeber ber ^aiferin. 2)er (Erfolg bett)ie^, baß 
3rene in ber bamalö 3tt)ar niebergebriirften , aber ni^t ausgerottet 
im ^J3art^ei ber 53itberbiener ein politifc^eö SBerf^eug fap, beffen fte ftc^ 
bebienen tt)oUte, um mit Sluöfd^tuf ipreS eigenen ©emaf^lS, tt)te ijireö 
eigenen ©oJnS, baS ^eft ber @ett)alt an ftc^ ju reifen» ^errfc^fud^t 
wirfte fi6)txliö) nod^ pärfer auf ba^ »erru(^te SQßeib alö 5tberglaube* 
5D?itte @e)5tember 775 beßieg ^eo IV. ben 3:^ron feinet 33a. 
ters^. 2)ie fird^lit^e E^u^e würbe in ben nadS^P^^ Salären ni^t ge^ 
ftort, baS 5lnfc{>en ber ©i)nobe »on 754, fo wie bie »on (lonflantin 
wiber ben ©ilberbienft erlaffenen ©efe^e blieben in »oller ©eltung, 
unb ber ][unge 25j[ä^rige ^aifer, »on 3^atur jur 5)^ilbe geftimmt, 
^aitt Weber Slnlaß no^ 9]eigung Söiberfpenftige au befirafen. Slbcr 
balb geigte eö ftc^, baß ein mächtiger Söille bie S3ilberbiener in^s 
geheim begünpigte. 5lllma'plig famen SÖJond^e, bie man feit langen 
Sapren ni(!^i mepr ^u donfiantino^el gefepen, bafelbft aum SSora 
f^etn, unb würben »om S3olfe t^nU \x>k Qcrfc|)einungen au<^ einer 
fremben Sßelt angeftaunt, tpeilS gleich (Engeln »ere|>rt. -) 33alb 
bemerfte man, baß alle bifd^b'fli^en ©titele ,* welche erlebigt waren, 
ehemaligen ^lofterbritbern sujtelen. 3vene'S (Einfluß war eS, ber 
biefe S^orjei^en eines nafien Umfc^wungS , J>inter bem Dlucfen 3ptcS 
(Bcma^U unb wiber feineu SBtUen, {>eröorrief. 3rene gieng noc^ 
weiter. 3n ben gepeimflen ©emäc^ern beS 55allaftS, bie fte bewojinte, 
würben ^eiligenbilber aufgefiellt unb i^ereprt, fte 30g fe^a ber ans 



') Histor, comp, ©önnec 2luögat>e II., 20. — 2) 2)2an fe^c baö Scben beS 
^eit. ^lato, im Sln^öng ju bem i. IBant». 5lpn( ber actaBolland. ©. 49 §. 17. 



2)et SSiIbetfiurm. ^aifer Seo bct Sfauti'ft unb fem @iamm ic. 155 

gcfe^enflctt >&of6ebtenten m^ ©c^etmntf. %hx in ben erftcn 5!)hJttaten 
be^ 3a^r^ 780 öffneten Ungenannte bem ^mfer bte Singen, tvoau 
'ckM^t bev $tob be^ ?5atmr(5en 5^tceta^ 5lnlap gab. :Dtefer ^open- 
^rteflev, ben, ttJte ivtr ckn kmcrften, (^on^anttn (So^ron^mu^ 
etngefe^t ^atU, ^axh ben 6. gekuar 780. SBenn e^ ber ^art^et 
3rene*^ gelang, bte erlebtgte ©teöe mit einem ©tiberfreunbe ju 
befe^en; fo fc^webte bte ftr^ltc^e 35erfaffung be^ 9?etc^ö tn großer 
Oefa^r. 2)er Äatfer muß gewarnt n)orben fe^n. dx fanb füv gut, 
bem S'ladpfolger beö D^tceta^, einem abgelesen ©reife, 9^amenö 
^avän^, einen ^ib ab^unepmen, beö 3n^alt^; bap ber neue ^atriard^ 
niemals bie SBerei^rung ber 53ilber gut |>eifen n)erbe. Sßenige Stagc 
fpä'ter *) uberrafd^fe Seo IV. bte ^aiferin unb fanb in i^xm S5ette 
^eiltgenbilber t)erpe(ft. Slt^balb orbnete er eine Unterfuc^ung an, 
in golgc beren jene fed^^ «^ofbebiente : 3a!o6, 9)apia^, ©trategiu^, 
^eo, ^oma^ unb Si;^eo^5«ne6 graufam gegeißelt würben. 2)er 
lei^tere fiarb fogar an feinen Söunben. ©einer ©emaiptin felbjl 
markte ^eo IV. bie Htterflen 35orwurfe, unb mieb t)on ber @tunb 
an ipr SSett unb i^ren Umgang, ©ed^^ Wlonatt na^ biefen ^ors 
gä'ngen, am 8. ©e^t. 780 ijerfd^ieb ^aifer ?eo. ßin ^i^igeö gie^ 
ber »erbunben mit Eiterbeulen , bie befonber^ am ^au^te {lert^or- 
brad^en — fo berid^ten bie Ouetfen — ^attc feine SCage geenbtgt. 
Wt mehreren anbern neuern ©efc^icfitfd&reibern erblicfen wir in bie? 
fer 5(ngabe bie Söirfung i>on ©ift. 2Denn obgtei^ bie %iUn — 
lauter 53ilberbiener, wel^e 3vene aU eine fromme gürfiin x^txtp 
ren — t)a^ 2öort ®ift ni^t auöfpred^en, ifi eö bod(> im |>ö#en 
©rabe wa|irfd^eintid^, baf biefelbe 3rene, wet^je flebenae^n Sartre 
fpäter bem eigenen unb einzigen ©ojine bie Slugen au^f^ed^en ließ, 
a\x^ bem ©ema^tc ben ©iftbed&er ^nbmikt ^at. "^a^ 2)em, 
waö awifd^en i{>r unb Ceo vorgegangen , mußte fte ioon i>rem ®at- 
tm ba^ 5leußerfte fürd^ten, ober ft^ burd^ ein äJerbred^en ftd&er 
ftetten. din SBeib, wie 3rene, fc^wanfte fonber Zweifel in folc^er 
Sage nid^t. 

Seo IV. hinterließ a\x$ feiner E^e mit 3vene einen einzigen; 
bamal^ S^^m^^ngen @o^n (lonflantin VI., weither o^ne Sßiberf^ruci^ 
re^tmäßiger Erbe beö dld^^ war , unb ben St^ron aud^ nac^ bem 
SÖunfd^c 3tene'^, (eboc^ unter i^rer SBormunbfc^aft, befieigen fottte. 



Theophaneg Chronogr, @. 701, in 35erHnbun(; Wit Cedrenus II., ©.19. 



156 I"' S5wc^. Sta'pM 3. 

5l6ev e^ leisten tn (lonpanti'no^el mehrere trüber M i>^x^txi(^m 
^aifev^, m\ä)c (5o^roni;muö tn einer ^ttjetten @pe ge^cuöt {lattc. 
Stnen t)on tiefen n?ünf(^te eine mä'd^tige ^avt!)ei im fHti^^xai^ unb 
^eere gum dlti^mxm^tx ju erl^ekn. Slüein Svene fiegte mit ^iitfe 
bcr 33i(berfreunbe über bie 33eftrebnn9en i^rer ©egner. S3iele ber 
angefel^enfien Beamten tvurben gegeifelt unb t)erbannt, jene fStU 
lern ju ^Ji^tefiern gefc^oren unb in ^lofter gcfiecft ^er faiferlic^e 
'iRamt gicng auf iSonj^antin VI., bie ©ewalt aber an feine SWutter 
Srenc über, ©eitbem war aüe^ 2)ic^ten unb Straften ber ^aiferin 
SBittwe bal^in gerichtet , ben 53ilberbienfl it)ieber {ler^upeüen. 5luper 
t^rer perfönlid^en D^eigung trieb fie bie fc^utbige dUidfi^t auf bie 
^art^ei; m\^tx fie felbft ben 53efi^ ber Wla^t »erbanfte, ^u bem 
ongegebenen @c^ritte. 2)a aber ba^ gan^e .£)eer unb Joiele WliU 
glicber beö pojen (5(eruö fefl an ber ©efeggebung be^ (Eoproni;mu^ 
l^ielten , fap 3rene re^t gut ein , baß bie @a(i^e mit großer Söor^ 
ft(^t betrieben n)erben muffe. Sebenfattö beburfte fie einer neuen 
Äird^ent)erfammlung ; um bie ©efc^lüffe ber @i;nobe t)on 754 um^ 
jufiür^en. Unb e^ie fte biefe jufammen ^u berufen l^offen fonnte, 
waren lange Sßorbereitungen nötfiig. ^lit weibli^er ©c^(au:^eit ^at 
3renc bicfelben getroffen. 3uer|^ Pecfte fte baö 53anner ber 2)ulbung 
auf. t)k ©ered^tigfeit, ^ieß eö, forbere, baß 3eber frei feine Tltu 
nung über bie S3i(Der fagen bürfe. 2)amit war ber SWönd^e^artJei 
ber SWunb geöffnet. 2)ie längfloerlaffenen ^(ofier füUten ftd^ wie^ 
ber mit Q^aaxtn i)on ^uttenträgern, beren (5inf(uf auf ben ^^öbet 
balb i^ert)ortrat. Um bie ©emütper aufzuregen ließ bie ^aiferin 
bie ©ebeine ber 2)?ärti;rerin (^u^Jiemia, welche burd^ ein SBunber 
ijom Untergange gerettet worben fei;n fottten, mit großem ©erränge 
»Ott ber 3nfel ^emnoö nac^ (Sonftantino^el bringen. ^) SQSir {)aben 
oben er^äj^lt, baß (5opront;muö biefe 9?eliquien im ÜJ^eer ioerfenfen 
ließ, ©eitbem gieng bie @age, fte fet;en burd^ göttli^ie SaSirfung 
Wieber auf bie Oberfläche be^ Sßafferö ^ert)orge^oben worben unb 
m^ ber 3nfel ^emnoö gefd^wommen. ^on bort^er würben fie 
ic^t nac^ ber ^auptflabt gefe^afft. Slnbere 2??irafel ä^nlit^er 2lrt 
fatnen an anbern Orten jum S3orfc^ein. "} 3uglei(^ ermangelte 
ber 5ln|iang 3vene'^ nicl;t, bie öffentliche 3}?einung gegen bie Sße^ 
fc^lüffc joon 754 aufzureihen. Tlan fonnte gegen bie bilberfiür^ 



>) Theophaneg Chronogr, I., (g. 679. — -) Ibid. @. 704. 



t>n S3{fberfturm. M^tx Seo ber Sfautier unb fein Stamm k. 157 

tttenbe ©^nobe ^au))tfä(^It(^ a^^i (^intviirfe ev^ckn: erpitd^ baj 
fein 93atnarc^ an t> ^^et( genommen ^aU, unb a^etten^, bap 
burd^ fte eine ©paltung a^if^en bev h;aantinif^en tird^e unb ben 
orientatifc^en tt)ic ben a^enblänbifc^en (5^ripen ijerurfac^t njovben 
fe^. 2)ie TO'nd^e matten beibe ©runbc ^dUnh. D^nc bie 5ln= 
wefenpeit ber ^atviard^en, faßten fte, bürfe feine 6'fumentf^c Ätr= 
c^enverfammtung gehalten tverben, bie ©i)nobe M 3apr^ 754 
t>erbiene ba^er fc^on be^patb feine ©ettung ; noc^ üiel mc^r a^wö^n 
akr tviber jte bie SBirfuncjcn; mi(^c burd^ ipre unüberlegten ©efc^Iuffe 
perioorgekaci^t werben. 5^\\t^ unfelige (5onci( pak ber allgemeinen 
^ir^e, nod^ me^r aber bem oflrömif^en <Biaatt bie tieffien SBunben 
gef^lagen. 2)enn feitbem fei)en nic^t Ho^ bie natürlichen SJerBuns 
beten ber löpa^tttt'"^*^ ^"^ ^P^^ * ^^^ ""^^^ ^^«^ 3^<^^ ^^^ ©arace^ 
nen feufaenben ^^riflen M 2)?orgenlanb^ , x>on i^ren gried^ifc^cn 
S3rübern losgetrennt, fonbern anä) Stalten i^erloren gegangen unb 
ba^ mächtige 9^eid^ ber granfen mit bem ^aifert^um t)erfeinbet. 
SSir werben fehlen, baf biefc ©riinbc, weld^e man 5lnfangö nur 
M S3ortt)ä'nbe gebrau(^te, großen Einfluß auf bie ©^nobc be^ 
3a^rö 787 übten. 2Sä'{>renb bie ^ön^t fo für bie geheimen ^lanc 
ber ^aiferin arbeiteten, befegte 3fene alle Siötpmer, bie erlebigt 
würben, mit 23ilberfreunben. Um aber i^ircm 3iele näper au 
fommen, mu^te fte not^wenbig ben Dberpriefier ber ^auptpabt 
gewinnen, unb |iiebei fiiep fte, mt eö fd^eint, auf gro^e (Bdi^mci 
rigfeiten. 2)er alte ^atriard^ ^auluö if>atte fic^ in frühem S^iitn 
au tief mit ber qjart^ei be^ ^o)3ront)mu^ eingelaffen, al^ bap er 
fi(^ au f^'u^u^ 5lbfall »erliefen wollte; unb wenn er ftd^ aud^ baau 
hergegeben :^ätte, wäre er fc^werlid^ ber SWann gewefen, ein fo 
gefährliches Unternefjmen burd;aufüS?ren. SBo^l aber gelang eS ber 
^aiferin ben 93atriardS)en au t^ermögcn, bap er cnblid^ felbft ijom 
5lmte abtrat. (5ineS ^ags yerliep ^)5auluS ben erabifdj>öflid^en ^aU 
laß, flo^ nad^ bem ^lofter beS ^eiligen gloruS, unb aog bort bie 
^utte an. Mc$ SBeitere ifl |>inter bem 33or;^ange bur(^gefpielt 
werben, unb wir muffen uns basier befd^ränfen, Das mitaut^eilen, 
was ber ^of für gut fanb unter bie 3)?enge au ioerbreiten. @s 
{lief: »auf bie '^a^xif^t i)on bem unerwarteten (Schritte beS ^Jatriar^ 
^tn fep bie ^aiferin 3rene au ipm geeilt, um i^n au befragen, 
warum er ©old^eS t^iue. Darauf ^aU ^JauluS geantwortet: er 
»eraweifle an feiner ©eligf eit , wenn er als 93atriarc|> fierben würl>e, 



158 IW. S5tt(^. ^apM 3. 

weil btc h;aani{mTd^c ^ix^t fi^ feit ber ©^nobe be^ 3a^rö 754 
'cm ben (^(»n'j^en be^ Oriente unb 5l^enblanbe^ lo^öctvennt 
^a^e unb üon btefen mit bem gluci^e klegt tt)erbe. ^iefelbe (ii':: 
flärung {>a^e er nac|){)ev gegen einige ©e^ieimerä't^e, ttJe((|e 3rene 
an i^n fd^irfte, ivieberjiolt, unb auf bie gvage ber Settern: warum 
fagtefi bu benn tiog folc^er ©ejinnungen bei eintritt beine^ 5lmteö 
bem 53ilberbienfte burd^ einen (5ib a^? beigefügt, ebenbief fep bie 
Urfa^e feinem Äummer^ unb er woUt ben begangenen ge{>Itritt 
bur4) unau^gefegte 33upe ^u füpnen fut^en. ^alt> barauf pabe 
6^mera unb ^eue feinem Seben ein (5nbe gemalt. 3^un fep im 
geljieimen diat^c bie grage ^erpanbelt worben, wen man an ber 
@teöe be^ 9^aulu^ auf ben @tu{>I ber ^au^tfiabt er^ieben fotte. 
Mt Slnwefenben fepen bariiber einig gewefen, t>a^ nur ^araflu^ 
bie nct{)ige gäjiigfeit beft^e, baö wichtige 5lmt ju fii(>ren. 5lber 
^arajtuö {>abe \i6) lange geweigert, unb al^ man ^eftig in i^n 
gebrungen, ^ule^t erflärt: mit fein ©ewiffen burc^ bie befle^enbc 
Spaltung jwif(i^en ber bp^antinif^en unb ben übrigen ^ir^en ber 
(J^riftenpeit fd;wer beläfitgt fei;, fonne er bie angebotene Stürbe 
nur bann annehmen, wenn man i^m geflatte, fofort eine öfume? 
nifc^e ©t;nobe ju ^aikn , auf welcher <Ste(tt)ertreter beö ^ah^^ unb 
ber übrigen ^].>atriarc^en be^ Djien^ erfc^einen würben. 5lu^ dtüä^ 
fi^t auf ba^ SSo^l ber ^ir^e pabe bie ^atferin anlegt biefe ^c^ 
btngung augeftanben/^ @o lauteten bie (Btxü^te, wel^e man 
unter baö ^otf brachte. 2)ap baö ©an^e ein ©ewebe t>on ^ügen 
fei), fpringt in bie fingen. Slber ba e^ an jtc^ern 5lacf)ric^ten 
fejilt, fann bie SBaprpeit nic^t mejir ermittelt werben. SBir muffen 
ba^er bie wichtigen gragen unentfc^ieben laf[en, ob man ütt>a 
bem 95atriarc|)en ^aulu^ ba<J Ceben fo lange »erbitterte, U^ er in 
ba^ Älofier po{i, unb ob er bann burc^ 2)ro5ungen eingefd^üd^tert 
wirflid^ einen Xj^eil ber Atolle fpielte, bie baö ©erüd^t i^m beilegte, 
ober ob man 5llleö auf feinen 9iamen log, unb enblid^ , ob er burd) 
5llter0f^wd'cl;e unb Plummer ftarb, ober ob man ben Slob beö 
2[^anne^ , etwa weil feine lBerf($wiegen:^eit i>crbad^tig ft^ien , burd^ 
fünpii^e WlitUl beforbert ^aV^ S:araflu^, baö au^erwäpltc SSerf^ 



») |)auvtqiicac : bie Ur!unt>c, ttxUjt bie Ämferin ber feiten ©pnobe »on 
5?icäa ^oxUqH Ui fSflan^x XII., iOOl flg. unb bie lßerict;te beö ^^fp^|)ancö I., 
708 fla. 



3)et Silberf^urm. Äfltfer 8eo bet Sfauder unb fein (Stamm jc. 159 

jeug ber Svene, n)av Moßer Säte unt) fct^ t>a^in ©e^etmfc^reibev 
t)er Äatferin gewefeit. Svene kauerte einen fo öerfc^k^enen unb 
gefc^meibtgen |)ofmann, um tpren längfi gcfaften '53Ian inö 2öerf 
SU fegen. ^Jauluö |>atte fein 5lmt am 31. 5lug. 784 niebergelegt 
unb ^axh balb barauf. 2)ev neue ^aixiax^ ttjurbe am SBeiJnat^t^^ 
ta^t beffe(6en 3apre^ feierlich) cingefegt. 

©ein noc^lie^ ©efd^äft tcax ben ^ah^ unb bte ^ivti^n^au^tev 
M Dften^ au genjinnen. ©ne ©efanbtfc^aft mit S3viefen bev ^aU 
ferin unb be^ $atnarc|)en gteng nacä^ dlom ab. (Eifere f^vieb 
an ^abrian I.: »bie fviiperen guifen, i^re 23ovgänger, pätten ^k 
Silber sevftovt unb aKe^ SSolf ju (ionjlantino^el unb im (griec^ts 
f^en) £)f!en »erfuhrt, tt)a^ t^nen bev Mmä^ti^t ^erge^en möge. 
Um biefe tiefe äöunbc ^u feilen, fei; mi^ bem fRat^c bev einfid^t^s 
jpoUfien dUxihx Slb^altung einev ofumenifd^en @i;nobe bcf(^bffen 
»ovben. 2)ev fabft aU bev obevfle ^ixU, bev auf bem @tuj>te 
füxi fige, möge felbft nad; ^onftan^inopel fommen; foöte tpm bieß 
jiebo^ unmöglich fei;n, fo möge ev Slbgeovbnete fc^irfen." 2luc|> bie 
mev!n)üvbige §(ntwovt 5ibvian'^ tft ijov^anben '). 3n |>o^en Sßovten 
fpvic^t ev t)on ben 35ov^ügen beö vömifd;en ^tii^U unb fagt, bap 
alte D?e(|)tgläuh'g!eit von i^m aüein au^ge^je. 2)ie ^ilbevveve^^vung 
gvünbe fic^ anoav ntd^t auf ben 53uc^jiaben bev ©^vift, ^) 
wo^I abev auf bie STvabition, benn ^Wtxn^ ^abe fi'e auf göttlid;en 
S3efe^( ben S3if(^öfen von ^om anbefohlen. 5lu^ fe^en bie ^tU 
ligen 5lpoftel ^^aulu^ unb ^)3etvuö bem gvo^en (^onftantinu^ im 
^vaume evfc^ienen, unb yaüm i^n an ^aW ^il'ocfUx gemiefen, 
wovauf bann ^ilx>tfttx bem ^aifev bie ©itbev bev beiben ^pojiel 
gezeigt |iabe. 2)eutli(^ folge I;ievau^, bap von 3e^ev tu bev Äiv^e 
33ilbev vevepvt wovben. SSivüic^ fet> bev 2)ienft bevfelben aligemetn 
gewefen im ^iJ^ovgen^ wie im 5lbeublaube hi^ auf ^aifev Seo ben 
3fauviev, bev buvc^ Slbf^affung bev geheiligten 53tlbev allen fvom^ 
men i^^ivijlen fc^tveve^ Slevgevniß gegeben. iBevgebli^ ^ttcn bie 
beiben ©vegove ben ^aifev getvavnt, unb nid;t beffev fe|)en bie 
bitten aufgenommen ivovben, welche bie 'fähfit 3a^axia^, $aulu^, 
unb bie beiben ©te^^anuö an <^onjlantin unb Seo vic^tetcn. 3egt 
f(l;eine enblid^ bev glücfli^je Xac^ angebvod^en , an n>elc^em bie 



») 5Der 53ricf bei tWanft XII., 984 flg. — '•) Ibid. 1055 flg. — ^) din 
anffaUenbeö ©efiän^ni^, baö bie ^ilberfcinbe ben grommen al^aerungen ^cOt^n, 



160 "I- 53u(^- Sta\iM 5. 

SBa]^rpcit ftegen n)evbe. 2)te^aiferm tno^te btc i^iblifd^cn ©ernälbc 

nic^t Mo^ 5um Untervid;te bev Einfältigen ge^raudfien, fonbern avi(i) 

t>k 33ilber ^ifti, ©einev ^Tlntkx, bev 5lpofteI, ber 93ro^^!^eten , bct 

SDlävtvrev unb S3efennev öffentli^ in ben ^ivc^en ber aügemeinen 

SBereprung mi^tn ! @o fovt werben Einn)üvfe ber ©egner mibcrlegt, 

unb angebliche ©etveife für ben 53ilberbien|i auö ber ^ibü unb ben 

©d&riften berSSäter geführt, hierauf ttjenbet ftdj^ ber ^abfi p ^raftif^en 

2)ingen. „5ßenn eö ni^t mogti^ fet;n fottte, ben ^ilberbienfl wiebers 

per^ufietten, fo mochte man in@egenwart feiner ©efanbten bie@i;nobe 

»on 754, m\^t wiber atteö dliä)t o^ne Sußimmung be^ roniifci^en 

@tu^lö bie 33i(ber verworfen ^aU, mit bem glud^e klegen. ?(ucf; 

foßten ber ^aifer ((Jonftantin VI.), bie taiferin Butter, ber 

^atxiax6) unb ber dltiä^ixat^, einen @ib ablegen, baß in 3ufunft 

beibe ^art^eien auf »ottig gleichem guße bejianbfit werben würben. 

aWan möge enblidj) feinen Slbgeorbneten bie fc^ulbige |)oci^a(^j 

tung kweifen, unb biefelben, bafern feine @j;nobe ju ©tanbe 

fomme, mit allen d^xtn jurücffc^icfen." Seiter t)erlangt ^ci\>^ 

rian 9?ürfgabc ber unter ^eo bem 3fciuvier ber römif^en ^irc^e 

entzogenen (^infünfte unb ^ec^te, fobann füjirt er 53efc^werbe barüber, 

baf in bem faiferlic^en Briefe ^arafiu^ ben XM „öfumenif^er 

^atriard^^^ füjire, wa^ eine lä^erlici^e ^nmapung fet;. 3war laute 

ba^ ©laubenebefenntniß, welc^eö kfagtcr ^atriarc^ nadl; 9?om 

überfc^irft, re^tglciubig, aber tief ^abc e^ i^n gefdj^mer^t, au^ bem^ 

felben ju erfe|)en, baß Starafiu^ wibcr alle ^ird^engefe^e au^ bem 

daienpanbe unb t)on weltlic(;en @efcl;ä'ften hinweg aur ?5atriar(^en- 

SSürbe erhoben worben fct). ^cnk, ml(^t tx^ lernen fottten, fönnen 

nic^t fo fort aU ^e^rer auftreten, ^d'tte ber 3??ann ni(t)t baö 

S3erbienjl, feinen S3eiftanb ^ur SBieberperfleüung ber Silber juge* 

fagt 3u pabcn, fo würbe er (ber $abft) i^n nic^t alö Patriarchen 

anerfennen. 3um ©c^tuf^e befci^wört er bie ^aiferin abermals, 

5lüe^ aufzubieten, bap bie 33i(ber wieber in ij)re d^xtn eingefe^t 

werben, unb verfpri^t t^r in biefem gaüe ttn ®ä)ni^ ^üxi unb 

^errlic^e @iege über t^re geinbe, xcic benn auc^ ber granfenfönig 

(5arl wegen feinet ©e^orfamö gegen ben romifc^en 

@tupt i)iele barbarifcjie fßöikx überwunben |iabe. ^it biefem 

©^reiben be^ ^ab^^ tarnen zwei römifc^e ©efanbte, ber ölrzv^iefler 

^etruö unb ber gleichnamige 5lbt be^ ©abaflofier^ im 3a^r 786 

m^ (ionftantinopet 2)ie ^Ibfi^ten ^abrian'ö liegen ju X^agc. 



t)er S3ilber^urm. Äaifer ?eo ter 3fauner unb fem (Stamm jc. 161 

^an \ic% bap er bte f$öne @eleöen{>ett kniffen ttJoHtc, um ni^t 
Moö bte unter Ceo tem Sfauvter t>erIonten 53ejt^ungcn ttJteter ju 
erringen, fonbern au^) bte ^aifer, ben neuen Patriarchen, bte ganje 
bi;]anttntfc^c ^irc^e i)om romtfd^en ©tu^te abhängig au ma^^en. 
5lber ebenfo flar gei^t au^ bem Briefe |iert)or, bap er ba^ Unters 
nehmen 3reneö fiir fe^r fc^ttJtertß pielt, benn er ^ttjetfett am ©elingen. 
Slüem 5lnfc^ein nac^ '^atU er 5?acf)rt(^ten ii^er ttn @tanb ber 
2)tn3e tn ^m^r ^^^ ml(^m unfere nuctten fd;wet9em >Dtc 
conftanttntfc^e faxt^ci mup bort nod^ fe^r md'd^ttg getvefen fe^n, 
unb grope ^njirengungen gemalt ^aUn, 3n einem 53eric^t, tveld^er 
au5^icä'a t>orgeIegt würbet/ ^ei^t eö fur^tx^eg: »einige tvenigc Um 
finnige pätten ft(§ ber 5lb^altung bee ^orgefc^Iagenen (5onci(^ 
tt)iberfe^t.^< S33ir tverben aber ale^alb ft'nben, bap biefe fogenannte 
»Unftnnige« im Sommer 78ö nod^ bie Tl^^x^a^ ^iibeten unb ben 
^of in @c|>rerfen jagten. 

^i^t fo gIiitf(idE>,tt)ar ^araftuö mit feiner Senbung an bic 
^atxiax6)tn be^ £)flen^» 3tt>ar Übermächte er «jirflid^ burd^ eine 
©efanbtf^aft ben Dkr^irten t)on 5l(eranbrten, 5lntio^ien unb 
3erufa(em ein noc^ t)orpanbeneö Schreiben, ml^t^ fein ©lauben^? 
befenntnif unb ^\xo,ki6) bie Slufforberung ent5>ä(t, jeber ber brei 
^atriardfien möd^te bic be)?orjle{>enbe Äirc^ent>erfatnm(ung mit jwei 
©teUoertretern befc^icfen. Slber bie ©efanbten getaugten ni^t an 
ben Drt i^xtx ^eflimmung, fonbern ftie^en untern^eg^ auf eine 
@d;aar W6n6)t, m\ä)t i^nen bie 33ebenftic^feit i^re^J Sluftragö er- 
öffneten; unb bagegen ein ^luefunft^mittel i)orfc^Iugen , baö fie in 
einem an bie ©pobe geri^teten ©(^reiben ju rechtfertigen fuc^en. 
3n biefer Urfunbe, ^) bie tt>ix fc^on früher angefii{irt Jiabcn, ^tift 
t$ unter 5lnberem: „ba tt)ir auö eigener (Jrfaprung ben ^ap ber 
i)errud^ten Sf^ation (ber ©aracenen) wiber un^ fennen, fo pabcn 
wir eure 5lbgeorbnete ^nxüd^u^aiUn gefuc^t, inbem mx i^nen in 
unferer SSerfammlung i)orfleüten, ftc motten nic^t mittx ge^en, 
mil fit fonfi leicht ^erberben iiber bie gan^e Äird^c im 3??orgcn« 
ianbe bringen fönnten/^ @ie er^äf^ren fobann mittx: „bap bie ©e-- 
fanbten jwar noc^ immer entfc^loffen gen^efen tvären, mit ©efajir 
be^Öebenö i^ren Sluftrag au^awnc^ten, aber julegt ij^ren erneuerten 
33itten nachgegeben Ratten. 9^un fet)en fte libereingefommen , ^wti 



Slbgebrucft Ui SWanfi XII., 989 oben. - ^) Ibid. 6. 11«8 fTö, 
QiUmv , Siixi^ini. ül, 11 



1G2 IH. 55u{^. mM 5. 

«rüber an$ t^rer «Wftte, Sopattne^ unb St^oma^, kibc ©i)nceaen 
crtentalif(^er l^atxiax^tn, an bte ktjorjlepenbe ^trd^en^erfammlung 
a^^ufenben» SSenn bte ©pnobe a« Staube fomme, mochte man 
fi(^ boc^ ntd^t an ber 5l6tt)efen5)ett ber bret öpit^en ^atrtar^en 
flofen, benn nt^t au^ eigener @d;ulb Hetzen biefetkn m^, fon^ 
bern gef^redt bur^ bte für^terlt^jlen jDropungen ber faracenifc^en 
^crrfc&er, %ü(f) auf ber ^c^etm ©i;nobe fei; ja fein ^atrtard^ 
an^ ben araMf(^en Räubern erfc^ienen, opne ba^ biefer S^^angel 
tcm 5lnfe^en be^ (^oncil^ (Eintrag Qti^an |iabe. :©aö ©lei^e fönuc 
auc^ jie^t gefd^el^en, fo fern nur bte Reiben ^atri'ard;en »on (äoiu 
flanttno^el unb dlom ber angefiinbtgten Sßerfammlung t'^re 53epas 
ttgung ertpetlen tt)urben" u. f. tv. 2)a^ ©(i(>ret6en ^at tt)eber eine 
£)rt^5 nod^ eine 3eitkpimmung ; aKem 5lnfd^ein na^ tarn e^ au^ 
gjatafiina» gür erbic^tet fann man e^ unmöglich Ratten, mit eö 
fo fBkkß m^ätt, ttjaö ber S3übetpartpet pö^ft unangenelfim fe^n 
mußte. Drtentalifd^e SD^önc^e |iaben baffelbe o^ne 3wetfe( a^e^ 
faft. %btx taxin (ag ein 33etrug, baf 3vene bte kiben llekr^ 
i&ringer ^^oma^ unb 3o|>anne^ für ©teüiuertreter ber bret öfüi^cn 
^Jatriar^en ausgab unb M folc^e kpanbelte, tt)aprenb fie boc^ 
bieß feine^wegö ttjaren. Slnberer @eit^ fte^t man rec^t gut, tt>ar- 
um bief gefc^a^». 2)a bie 5?otpn?enbigfeit einer neuen ö'fumenifc^en 
Äird^ent>erfammlung J^^uptfäc^Iic^ an^ bem ©runbe k^au^tct 
»arb, mit bie 6t;nobe be^ 3a!)rö 754 t)on feinem ^atriard^en 
Kjefc^tcft tvorben unb barum ungiiltt'g fe^, fo mußten je§t auf irgenb 
tt)et(tje SSeife @teKt)ertreter ber orientalifd^en Äirc^en^äu^ter l^erki= 
gcfc^afft ttjerben. 

>Da^ neue doncit tt^ar auf ben Tlomt 5lugufl 786 auegc« 
f(^rtekn. SBon aKen <BeiUn trafen «ifrf;6'fe in ber ^auptftabt ein. 
S3alb aeigte e^ ftd^, baß bie ^U^x^a^ berfelkn jur ^^artjiei be^ 
»erflorknen ^aifer^ (Eo^roni;mu^ geborte, unb folgtid; gegen bte 
S3itber gepimmt tt)ar. @ie {hielten für fic^ gel^eime 3ufammenfünfte, 
um p terat^fc|>tagen, tt)ie ben ^^lanen be^ ^ofe^ ^u i&egegnen fep. 2)a 
bieß ber ^atrtarc^ ^araftuö erfuhr, »erbot er jebe abgefonberte f8m 
fammlung. 3nbeß fanben bie 33itberfeinbe madfitigc Sßerbünbete an 
ber faiferli(f;en ^eibwa^e, ml6)c mti^ au^ 33cteranen (lonftantin'^ 
bcffanb. £)er ^of ^aitt ioerorbnet, baß bie @t)nobe in ber ^l^oftcl^ 
firi^e eröffnet tt)erben folte. D^ne auf bie Slbmajinungen ber 
Äaiferin ju a(|>ten, rücften bie CeibttJad^en am 5lbenb ^ox ber dx- 



©er 53i'rberUurm. Äaifet Zto Ut Sfauricr unb fein ©tamm jc. 163 

(>ffnung auö unb kfejten aße Suga'nge ber ^t'rd&e. ^Dettnod^ 'otx-- 
lov ^avajtu^ ten 9)hU!? ntc^t, er kvtef am feftgefe^ten Xa^t ttc 
^ifc^ö'fe aufammen, ^ie ©tgun^ kgann, bte SBoümacl^ten ber ^ä^fi- 
liefen ©efanbten unb ber [oßenannten SBertretei" beö ^J^orgenlanbeö 
fodten t)ev(efen werben. ^fJun er^okn akr bte 53tfc^ofe von ber 
©eßenpart^ei tin lautet ©efc^^rei: bap man einen frechen betrug 
f^t'ele, baf bte Tlön^c X^omae unb 3o(ianneö Uo^^xmtlmt 
fei)en. Sugletc^ lärmten braufen bie ©olbaten, unb breiten bte 
St^uren etn^ufc^Iagen unb ade ^ilberbtener umzubringen, ^arajtu^ 
mu^te naci^gekn unb bte ©igung [erliefen. :5Betm heraustreten 
em^fiengen ©olbaten unb fSolt bie conftantinif^en ©ifc^öfe mit bem 
Sukiruf »tt)ir f)akn Qt[i^Qt.^^ 2)ennoc^ tJer^i^tete ber ^of feinc^^ 
wecjö auf bie ^luefiiprung feinet $tan^. 3m «September fprengte 
man ba^ ©eriic^t au^, baß bie ©aracenen einen Einfall in ^Uin^ 
Elften gemacht ^tUn. 2)ie Ceibtt)ad;en erhielten S3efe{>I gegen bie^ 
fen geinb ^u aie^en. ^iUi^ folgten fie. ?(m ©efiabe ber ^m^ 
enge na{>m man i^nen bie SBaffen ab, unter bem S8ortt)anbe, baß 
man biefelben auf befonbern ©c^iffen nad; Slfien piniiberfc^icfen 
n>erbe. 5lrg(oö legten bie ©olbaten bas @ett>epr (il\ ttJorauf man 
fte liberfe^te. %U fie brüben angefommen waren, wirb i^nen an^ 
gefiinbigt, baß bie ^aiferin i^rcr 2)ienfle nid^t mebr bebürfe unb 
baß 3eber rupig m^ feiner ^eimat^ ge^en foKe. 2öä]irenb bejfen 
{latte ein vom ©ünftling ber ^aiferin, bem ^ammer^errn @taura- 
fiu^ in ben ^jJrom'n^en, bie am meiften bem 33i(berbienfl ergeben 
waren, au^gepobene^ Spctx bie ^auiptpabt befe^t ^). 3enc Wlap 
regel beraubte awar ba^ ^eic^ feiner tapferften S3ert^eibiger, ein 
SJerluft, beffen verberblid^e golgen fd^neü hervortraten — aber fic 
ließ ber ^atferin freie ^anb; benn /e^t brandete fte ben Sßiber^ 
flanb ber bilberfeinblic^en 53if^ofe nic^t mejir gu fordeten, dint 
neue @i;nobe warb auf ben ©eptember 787 au^gef(l;rieben , aber 
nic^t me|ir nac^ (^onftantinopel , mit ft^ beim legten ^erfud^ ge^ 
aeigt ^atte, baß bte ä)?affe be^ Sßolf^ in ber ^auj)tfiabt feine^wegö 
bem 33ilberbienfte giinftig fet;, fonbern na^ 9^icäa, einem £)rte, ber 
wegen feinet rechtgläubigen ^ange^ geeignet fc^ien, guten (Jim 



£>ie ftc^crüett '^a^xid)im über bie eben cr5äl;Itcu Segcben^eiten ftnbftt 
fi(^ in ber Urlunbe Ui SWattft XII., 989 %. {(JvyyQacpTj avvzonog) unb bei 
X^eop^aneö I. 714 % 

11* 



164 in. 53ut^. Stapm 3. 

Und auf ben großen Raufen ^ertJor^ukttigcn, :^te Später, ml^t 
man ein^ukrufen für ^ni fanb, erfc(;tenen bafelbfi jur feflgefe^ten 
3eit. 9}?it ben ^nbern famen au^ bte kiben orientarifc^en 3}?önc^e 
unb bte ^mi päbfta'c^e ©efanbte beö öortgen 3aprö. 3ene 
tt)aren tit (lonftantmo^el QtUkhcn, biefe nac^ fcfyon angetretenev 
fRüäxti^t buvc^ (Eilboten abgeholt werben. Uekr bte 3a{)l fämmts 
lt(!^er ^Inwelfhben ^aUn tt>ix t^erfc^tebene eingaben, bod; iat bte 
©d^ä^ung auf 350 bte meinen Beugen für ftc^ ^), aOetn bei SSettem 
nt^t ade n>aren ^SBtfc^öfe, beun bie ^atfertn ^atu, um bte Tla^t 
i^rer 5ln^anger ^u verf^ärfen, eine 3}?enge Siebte unb SD^onc^e einge^ 
laben. 2)ie fe^^ erften ©ifemigen, in miä)m Mi$ entf4)ieben 
würbe, fanben in ber ungtaubli^ furzen 3eit i)on bret^e^n ^agen 
©tatt: bie erfte am 24. ©ept, bie ^miU am 26., bie britte am 
28. bepben 5D?onat^, bie merte ben l., bie fünfte ben 4., 
bte fe^ete am 6. Df tober. 2)iefe ^i(e t)errd'tf>, ba^ ^Keö iium 
SJorau^ abgemad;t war. 3n ber erßen ©i^ung befd;a'ftigte man 
ft(|> mit einer fefjr wichtigen SBorfrage; e^ ^anbelte fl^ nämlid; 
barum, ben geiftti^en SBürbeträgern, weld^e nod; immer ben ©runbs 
[ä^cn be^ ^aiferö (lonftantin (5o^roni)mu^ anpiengen, eine golbene 
S3rüde beö Uebertrittö gu bauen, ^in ^atferlid^er ^rtaf würbe »er* 
lefen, welcher aUen ^ifc^ö'fen, bie bieder ber 223a^r|>eit wiberftrebt 
l^ätten, aber nun ^eue füllten, (^rtaubnif ert^ieitte, »or ber ©i)nobe 
aufzutreten, hierauf erhoben flc^ bie ^ifc()öfe 33afi(iuö x>m 5Jnci;ra, 
St^eobcr i;)on Tl^xa in ^i)cien, St^eobojiuö i)on Slmmorium, bie!?er 
53itberfeinbe, unb »erlafen einegormel: baß fte ifjrem Srrt^um ah 
fagcn, mit ber fat^olifc^en ^trd^e, b. p. mit bem ^^abfte «bobrian, 
bem ^^atriarc^en Starajtu^ x>on (lonftantino^el, ben apoftotifc^en 
Stühlen t)on Slleranbrien , 5(ntiodf)ien; 3erufa(em, fo mt mit allen 
redfitgläubigen 53ifc^öfen unb (2:rsbifc^öfen ftd^ ^u i?erföl)nen wünfc^^ 
ten, baß fte bemgemd'ß bereit fej;en bie %üx^itU ber ^axia, ber 
(5ngel unb aller ^eiligen ^u bege|>ren, bie 9?eliquien anzubeten, bie 
53ilber ^xi{ti, SD^aria'^, ber (^ngel, Slpopel, 95ro^^eten, 9)?ärti;rer 
ibrünjltg ^u Joere^ren. 5^oc^ fprac^en fte eine ^ei^e glücke auö 
gegen bie ©t;nobe beö 3af)r^ 754, „welche o^ne SBernunft bie 
ftebente^^ üon ben ^ed^tbenfenben „bie falfc^e" genannt werbe, gegen 
bie 53ifc^öfe; welche an i^r Z^dl genommen, fo mt enblic^ gegen ^Ueö 



») SÄan fe^e SBalc^ ^i^mt tcr Äe^ereien X., 550. 



T>tt mihtx^nxM* Mfet «eo ber 3fauncr unb fein @tamm ic- 165 

tt)aö je t)on ben S3tlberfeml)en ^u ©unjlen t{>ver 3)?cmutt3 ioorgc^ 
h'ad&t ttjorben fei;. 9?amentlt(i^ akr i^erflufi^ten fie ade 2)ie, tt^elc^c 
bte ^efive ber SSd'ter unb bte Uekriteferung bev fatpolif(|icn ^tr^e 
genng fc^ä^en, unb itac^ bem IBorgatige ber äUern Äe^er ^u bc^ 
{lauöten fi(^ erfii^nen, ba^ ben5luöf:prud^en ber fSättx, ben 
33efc^Iuffen ber(5onctUen unb bev fat^oUf^enStrabt- 
tton feine ©eltung ^ufontme, fo fern btefeUen ni^t 
burd^ ben flaren 53u^fiaben beö alten ober neuen 
SCeftantent^ unterflii^t unb ern)tefen njären 0- Se^terer 
Z^dl M SStberruf^ ift ^öc^ft merfwiirbtg, tvetl man fiept, baß btc 
33tlberfetnbe wafirenb i^re^ langen ^ampfö mit ben ©egnern ben 
©runbfaft aufgefiettt {laben muffen, H^ in fird^lic^en Streitfragen 
nur bie ^eil @$rift, nic^t bie ^rabition entf(i^eibe. 5Iu(^ in biefcr 
33e3ie|iung |iaben alfo bie 33efämpfer be^ 33ilberbienftö biefelbe ^apii 
burc^laufen, ttjie a^t 3aprpunberte fpater bie Reformatoren, '^o^ 
öfter fam biefe 6ac^e auf ber ©t;nobe jur @:pra(^e. 

^a^tcm bie brei S3if(i^6'fe i^ren Söiberruf abgelefen ipattcn, 
fiinbtgte ipnen ba^ (^oncil »ollfommene SSergebung an. 5llebalb 
melbeten fl^ fed^^ anbere reuige S3ilberfeinbe, unb ^voar folc^c, \)on 
benen alle SQSelt tt)ufte, baf fte im t)erfIoffenen 3ai^re bei ben Un- 
ruhen SU (lonfiantino^el t^äti^ gewefen. SCarafiuö flellte ipncn 
frei, entweber ipr Unre^t ^u befennen, ober bie ©rünbe iprer 5lns 
fic^t ü>orsutragen , bamit ba^ <5oncil fie wiberlege. 2)ie fec^^ ^U 
f(^i)fe ttjaplten ben erfteren SSorfd^lcig , unb legten i|ire :Söufe ab. 
Mein hie Genfer ber ©pnobe f^ä'mten ft(i^, xt>it t^ fc^eint, ben 
Uebertritt o|ine 233eitere^ mit ^Ser^eipung ab^uloT^nen. dintx ber 
orientalifc^en Tlön6)c, 3o|iannej^, warf bie grage auf, toie übers 
pau^t mit ben ft^ befelprenben ©iinbern ^u ioerfapren fei;, ob man 
i^ntn ipre ©teilen laffen, unb bie t)on ipnen ertpeilten SBeipen an= 
erfennen follte? 2)ropenbe Stimmen tt)urben ijernommen. 3)?e{irerc 
bepauipteten unter allgemeinem Beifall, bap SSerwerfung be^ :^ilbers 
bienft^ al^ bie ärgfte aller ^e^ereien betrautet werben miiffe. 
5lber alleö war S^iegelfe^terei. 2)ie ^äter fanben für gut, bie 
Beantwortung jener gragen auf eine ber näd;|ilen Si^ungen ju 
joerfc^ieben ; unb in ber britten fapte man wirflid^ ben 53efd;luf, 
alle reuigen S3ifd;i)fe ju ©naben anjunepmen unb fte im Bejt^e 



') ©er 2ert bei SWanfi XII., 1012 oben. 



166 "l- S5u(^. Stapiki S, 

i^xtx ^fvünben oufre^t ^u galten. 2)amtt tvar bcr ^lu^gang M 
(ioncit^ entfetteten. 3n ber 3tt)e{ten ©t^ung ttjuvben bte beiben 
okn erwähnten @c^reiOen be^ ^abpa ^abrtan an bie Äatferm unb 
ben ^afn'ard&en ^avaflu^ tjertefen. ^f^ad^bem btef gefc^epen, evs 
l^oben fi^ bie römifc^en ©efanbten unb befragten j'eben bev 5lns 
wefenben einzeln, ^ntx^ ben ^atmvd^en »on (lonftantmopel, ob fic 
mit ben in ben ^oibftlicjien ©c^reiben vorgetragenen Sepren ii^erein^ 
pimmten? Mt gaben ijren 53eifatt ju erfennen/ unb ^abrian 
gcno^ fomit bie f>t>n ifim eifn'g erfirebte (5^re, auf bem ^weiten 
(Soncil von 5^icäa al^ ^ort unb Urquell ber 9?ec^tglaubigfeit ju 
ßla'njen. 2)ie britte ©igung war ber ^rlebigung j[ener grage 
tvegen reuiger 53ifc^of^ unb ber SBorlefung «weiterer S3ollmad;ten 
gettjibmet. Unter Slnberem fam ber 53rief be^ ^arafiuö an bie 
©titele von 5lleranbrien, 5lntiod^ien unb Serufalem fo tvie bie feit- 
fame 3ufc^rift ber orientalifc^en SWönc^e, m^t i^re beiben Slbge^ 
erbneten, 3o|)anneö unb X^oma^, für Stellvertreter ber brei ^atri^ 
ordnen beö Cfienö ausgaben, on bie 9?ei^c. ^e^tere^ 5lftenfiüct 
tt)urbe fo gut al^ baö erfte mit 3ubel begriift. ©ofort fc^ritt bie 
@V"öbc ju i^rer ^aujjtaufgabe , nä'mlic^ gu bem 33etveife, baß bie 
©ertverfung ber 53ilber eine flu(^tt)ürbige ^e^erei, unb bagegen 
firc^lit^c S3erel^rung berfelben erf^e ^Jflic^t be^ (I^riften fei;. 9?ur 
obenhin unb fur^ berief man ^i^ auf bie :Söibel. Die ©teilen 
Exod. XXV, 17—22 unb Num. VII, 89, ivo 2)?ofee Von ben ^^eru^ 
bim auf ber S3unbe0labe |ianbelt, bie 5lnfü^rung berfelben ^txnhim 
Ui (^^ed^iel XLI, 18—24 unb im |)ebrd'erbriefe IX, 5 follten fiin^ 
teic^enb bartjiun, baß ber ^ilberbienjl in ber ^ibel begrünbet fei;. 
$)epo freigebiger ivar man mit Sluefpriic^en ber Später, ^inc 
Sßolfe x>on folgen 3eugnijfen, t^eilö au^ ächten, tpeil^ au^ unä^? 
ten ©d^riften ivurbe vorgebra^t. Diefe^ @efc!^a'ft füllte bie vierte 
unb fünfte ©ißung auö. 3n ber fed^eten verlad man bie SSiber^ 
legung ber @J)nobe von 754, tveldje tvir oben vielfa^ benü^t 
paben, unb bur^ njelc^e baö SSenige, wa^ tvir von biefer n)ici&- 
tigen ^irc^enverfammlung tviffen, auf un^ gefommen ift. @inc 
ftebentc unb le^te ©i^ung fanb ben 13. £)ft. Btait, fic ^atk ben 
3rt)fcf, 5llleö tvaö biej^er auögemaci^t tvorben, ^ufammen^ufaffen. 
(^ine Urfunbc kvurbe vorgelegt, tvel^e mit em^ftnbfamen klagen 
ober bie 33ilberfeinbe, al^ über ^niU beginnt, bie nic^t ^u unters 
Treiben tvüften, tva^ i^jirifien unb Reiben gezieme. 2)ann folgt 



J5et SUberflutm. .Gaffer Seo ber 3fauHer unb fetn ©iamm jc. 167 

btc 35ev(id^cvun3, bap gegcnttjd'rttgc @i;nobe tjon @ott fel^fi ju^ 
fammenkvufeu fei;, um ben njoi^ren ©laiikn per^uPeKen» (Sofort 
itjurben bie 33efci^lüffe t>er fe$^ altern öfumenifd^en ©i;noben feierlt^ 
kftättgt, bie j)on t{>nen X)erbammten ^e^ereten, nameittlt^ h'e 
M Ortgene^, fo ttJt'e bte monot^elettfc^e beö Patriarchen ©ergiu^ 
unb 53atfteö ^onoriu^, ^on^i^euem t^erflud^t. „^üe ftrd;lt(i^en ^ei^ren, 
jte mögen munbltc|) ober f^rtftlid^ fepgefe^t fet;rt, fotten furber uns 
^txM^liä) gelten, Unter btefe fei; an^ ber 53überbienfl ^u rei^nen, 
ba btc S5ereprung ber petlfgen 53ilber mit ben ^Joangelten iikretns 
Pimme unb ^ur (^nnfd^ärfung be^ tvapren ©tauknö; tt>k ^ur :33efs 
ferung ber 6ttten btene* 2)emgemci^ kfcl;h'ept unfere peiltge ©^nobe: 
gletc^ bem eprn?ürbtgen unb leknbtg ma^ienben ^reu^e be^ ^errn 
foKen au^ anbere ^eilige Silber — fie mögen nun mtt garkn 
gemalt, ober von SD^ofatf ober fonfltgem ©toffe gemad^t fe^n — in 
ben ^trd^en aufgefteKt, aud^ auf gettjei^ten ©efäffen unb ^(etbern, 
an SQSd'nben unb tafeln , üt Käufern unb auf öffentlid;en SBegen 
angebracht tt)erben, nämM; fott)o{>l bie Silber unfereö ^errn unb 
^rlöferö 3^fu ^f>rtftt, aU aud^ ©emd'lbe unferer unbcflecften grau, 
ber ^eütgften ©otteegebärertn, fo im ber (5nget unb aller >£)etltgen. 
^enn j[e öfter man folc^e 5l5bilbungen anMtcft, bejlo mepr tt)irb 
\)a^ i)cx^ be^ :33efc^auer<5 ^nv @e^nfu4)t nad^ ben Urbtlbern unb 
^ur mm'gften SSereJirung entflammt. 9?tc|t a^er tft unfere 3)2emung, 
bap man ben 33tlbcrn einen eigentlt^en ©otte^bienfi 
(XatQeiaiO erttJeife, benn biefer gebüjirt blo^ bem 5111? 
mächtigen ^)» Mt jene Silber, ba(5 Äreu^, bie (^oangelien, bie 
übxi^m ge|ieiligten 3)enfmdler foü man burd^ D^äud^ern unb 5ln= 
giinben t)on Sid^tern cjjren, gemäf ber t)on ben S3ätern auf un^ 
ererbten Ueberlieferung» ^enn wer ein 23tlb i)ere5>rt, »ere^rt ^en, 
weld^en baffel6e i)orPellt. @o ^aben bie peilfgen 23äter ftet^ ge^ 
U^xt, glei^wie aud^ ^aulu^ bie (^prij^en ermahnt, bie überlieferten 
Tagungen ju galten. — 2Ber flc^ aber in 3ufunft unterteilen 
tt)irb anberö ^u benfen, ober su lehren, obicr nac^ bem 5^or- 
gange ber alten ^efeer bie fir^lid^c Ueberlieferung 
au »erad^ten, ober bie «£)eiligt|>umer au^ ben ^ird^en tt^egau- 
nejimen, ober fonft 5lrge^ n)iber biefel^en au^^uftunen, ober ^löfter 



») ©iefc 55ef(^tänfun3 ifi l^n'Qcfügt, um bem S5ör«Jitrf b« ©egner, baf 
ben Silbern göttli^c SBcte^rung ermicfen werbe, auöiuttjeic^en. 



168 IW. 55u(^. <Äapitct 5. 

unb anbcrc getvetjiic 2)tn3e ju gemeinen SttJeden ju iJemenben: 
ter fott, tt)enn ev ^ifdpof ober (EUxihx i% feinet 5lmtc^ entfet^t, tfl 
er ein ^ate obcv ^ön^, ^on ber ©emeinfc^aft ber ^tr^e au^gc^ 
ft^Ioffen werben." Mt Slnwefenben unterfc^rtel^en bie Urfunbe. 

2)te ftebente ©t'^ung fd^Ioß noc^ mit einem %ft ^erfönlic^er 
fRa6)t, SÖBir i^akn okn er^äfiU, baß bie Cenfer ber @i;nobe be^ 
3a^r^ 754 ben ^annflu^ über bie lauteten S3ert:^eibtöer beö 
©ilberbienpeö auef^rad^en. Um ©leic^e^ mit ®Iei(i^em ju vergelten, 
ttjar erforberlirf;, baf man bie bamalö S5erbammten tvieber in ifire 
(J^ren einfette wnb bagegen ben g(uc& auf bie ^äu^ter ber ©cgen^ 
^artjiet ttjät^te. JDief gefc^a^. S^la^ ben gewö^nli^en ©d^meid^eleien 
auf bie faiferli^e gamilie kac^ bie SSerfammlung in ben 9?uf auö: 
»gtu^ ben 33ifc^öfen ^^eobopu^ i)on C^^pefu^, ©iflnniu^ ^Jaftiaa^, 
33afttiuö $lrtfa!a]6u^. 2)iefe brei |>at bie ^eilige jDreifaltigfeit ge^ 
richtet glu$ ben brei falfc^en ^atriar^en t)on (lonfiantino^et, 
Slnaftafiu^, (lonfiantinu^, ^^iceta^. 2)iefe brei l^at bie ^eilige S^reis 
faltigfeit gerietet, gtud^ bem 3o{)ann 5[)on 5^ifomebien unb (5oni 
jiantin tjon S^afolien, ben ^e^erfiirpen. (5tt)ig fei; baö 5lnbenfen 
M rechtgläubigen ©ermanui^, ett)ig baö 5(nbenfen M 3o{ianneö 
»Ott 2)amaefuö unb ©eorgö loon (E^)(>txn. Die ifieiligc Dreifältige 
feit pat biefc ^erolbc be^ njafiren ©lautend gere4)tfertigt." 

(Sofort erf^attete S^arafiuö ber ^aiferin Seriti^t »om gliirftid^en 
Slu^gang be^ (loncil^. @ie lub fämmtlic^e SBä'ter x\a^ (Jonftan- 
tino^el ein. 3n einer achten, ben 23. Oft. gehaltenen @i^ung 
»urben bafelbfl bie ^efc^lüffe ber ^mitcn ©pnobe »on 5^icäa feiere 
Ii(^ bepätigt unb aum 9ieid)^gefei3 er|>okn. 3ugleic& erhielten 
22 (Sanoneö, bie in ber Söerjanblung fel6fi ni^t ertt)ä!)nt tt)erben, 
fonbern, tt)ie e^ fc|eint, o^ne SBeitereö ioon ben ^enfern be^ ^oncilö 
entworfen worben ftnb, bie faiferlid^e :^eftätigung. Die meinen 
berfelben wieberjiolen nur ältere S^orfdpriften , aber ^mi, ber 
britte unb x>icxU ftnb merfwürbig. 3ener fe^t fep, bap in 3ufunft 
fein 53if(^of anber^ alö bur$ illerifer erforen werben bürfe. 3ebe 
©inmifc^ung obrigfeitli(^er ^erfonen in bie Sßalplen wirb unterfagt. 
Der anbere t>erbietet ben 53if(^cfcn bei Sßaplen @elb ^u nehmen, 
ober ju geben, b. |>. ^efted;ungen follen |)infort ni^t mepr ftatu 
ftnben. Unfc^ulbig unb zufällig fe^cn biefe^eftimmungen au^; aber 
fic paben einen tiefen @inn. SSir finb burd^ fit, tt>it burd^ einige 
anbere ^arafteripifd^e Suge, in @tanb gefegt, U^ gepeime ©efd^idfite 



©et 23itberfiurm. itaffet Seo ber Sfaurier unb fein ©tamm jc. 169 

be^ (^oncil^ S« entpKen. @o Hug aud& tev ^cf ferne Sßcvkreti 
tutigen ^u bev ^mitm ntcat'fd^en @t)not>e getvojfen l^akn mag, tt)ar 
ein gtüdlic^ev Erfolg to^ SInfangö j>6'(^P 3tt)etfetf>aft, ttjfe au^ 
55abfi ^5)abn'an in tem oben angeführten ©treiben anerfennt. 2)tc 
iibemtegenbe Wlt^x^a^l t>er 53ff^öfe teö dlti6)$ i^dik Hö jum 
5lugenl)ltrf, wo t>a^ G^onctl eröffnet warb, bie ftrc^li^en ©runbfä^e 
beö t)erf^orbenen ^aifer^ iJonftantinu^ ^o^roni)mu^. 2)enn faft 
atteSBiirbenträger, bie in^käa cx^d)kntn, patten t^re Slemter unter 
(lonfiantm ober feinem ©opne l^eo, folgh'^ in ber Sdt erf>alten, 
wo ber :Söüberb{enp barnteberlag. Um 3vene'^ SieMmg^^tan burd;^ 
fegen ju fönnen, mufte bafier fafi bfe gan^e {lo^e ©etftlt^feit beö 
did^^ gum 5l6faU unb Slreubru^ an t'^rer ifjtejier kfannten Ueber^: 
^eugung t)erleitet werben. jDa^ war ein f^wiertgeö Unterne|imen ! 
•Dennod^ g^^löng e^, akr nur baburd^, ba^ man ben UeBertretenben 
ben :33efi$ i^rer ^^frimben soerbiirgte. 2)eßwegen kgann man ju 
S^tcd'a mit ber 3ufi(^erung, bap jeber ber fid^ kfe^re, fein 5lmt 
U^ciiUn biitfe. 2)a^ (5onci( glie^ einem großen SWarfte, auf bem 
einer Qdt^ baö ©ewiffen feil geboten, anberer @eit^ bie fäufli^e 
SSaare mit ^i^tfiiimern U^a^U würbe. Unb man mup befennen, 
bag ber ^anbel t)ortreffh'(^en gortgang ^aiU. ^f^irgenbö wirb auc^ 
nur ein ©inniger 53ifc^of genannt, ber nad; bem ©d;Iuffe be^ ^weiten 
nicäifc^en (Eoncit^ abgefegt worben wäre. Mt efiemaligen 33ilber5 
feinbe ftnb folglid^ um ij>rer ©teilen willen ^u ber entgegengefel^ten 
gapne übergegangen. 2öir fommen nun an einen anbern ^unft. 
5lud^ bie ^aiferin 3rene mufte W S3erwir!li^ung ijire^ gjlane^ 
mit einem {lopen greife be^a^len. Unter ben bi;3antinifd;en Silbers 
bienern gab e^ bamal^ eine fleine aber fraftt)olle unb a^tungö^ 
würbige ^art^ci, weld;e empört über bie (^inmifcbungen ber bilber« 
ftürmenben ^aifer in geifilicj^e 5lngelegen|ieiten, mit bem ^Jlane umgieng, 
bie tirc^e t)om (Btaatt unabhängig ju mad;en. SSir werben bie 
23eweife für baö 33orpanbenfei;n einer folc^en ^^artpei weiter unten 
ioorlegen, wenn wir auf ben Tlön^ ^^eobor t)on ©tubion ^n 
fVreci^en fommen. 3pr ©laubenebefenntnip legte i^nen bie ?5fli^t 
auf, 5iae^ baran au fegen, baf ber ^ilberbienfi wieber{>ergefiellt 
werbe. 2)enno(^ iDerbargen fte ij>ren glü^enben SÖSunfc^ unb »erfpra^en 
ber ^aiferin i^re 2[^itwir!ung au bem frommen Sßor^aben nur unter 
bem 33ebing , baf fte freie 2Q3a{>l fämmtli^er 33ifd;6'fe für bie 3u^ 
fünft aum ©efeg ergebe, ^ie gru^t biefer ^emü^ungen ftnb 



170 III. 53ut^. Äopitel 3. 

o^nc 3mfd bte a^et o^en angefiifjrten (^anoncö. 53t^^er pattcn 
tie h;3anttntf^en Gaffer m6) MUtiix 53ifc^ofe, unb tnekfonbere 
2}2etropoliten etn^: unb abgefeilt Svene gat ba^er buvc^ jene S5er- 
ivittigung ein ungepeureö f8oxxcä)t auö ber ^anb. SBäre baö neue 
@efe^ in^ ^e^en getreten, fo würbe bie h;$antintfc^e ^trc^e eine 
ä^nltc^e ©teKung errungen {lakn , tt)ie bie ro'mtf^e. 5l^er bie fpä^ 
teren Äatfer befiimmerten fä) ni^i^ um bte Sugeftänbrnffe 3rene'^. 
3^r 3}er{iältmp ^u ben ^ird;en^äuptern Ukh ba^ alte. 9^un faßt 
avL^ ein milbere^ Cic^t auf ben rafcf)en ©lauben^wec^fel ber ^iU 
berfeinbe. 2)te ^^efferen unter i^nen mögen mit rul^tgerem ©ewiffen 
ber ^ofpart^ei bie ^cinbe geboten paben, wtil fte jT^ mit ber ^of^ 
nung tröf^eten, bnx^ t{>re 9^ad^giel)igfeit bie Äird^e 'ot>m 3o^e ber 
©taatögetvalt ^u kfreien. 

^A^ fielen unb fünfgtgfa^riger Unterbriicfung i^efa^ fegt ber 
^t'Kberbienfi tt)ieber auöfc^tieptid^e <&errfci^aft. £)|ine 33(utüergiefert, 
o^ne (Bmali^at gieng ber Umfc^tt)uug »or ftci^. 2)ie ^aciS>e ber 
©ieger traf feine Ceknben, fonbern nur ^obte. ^an wütjiete 
gegen ^k 9?amen ber lä'ngfi t)erPorknen «Häupter ber confiantinis 
f(^en ^artpei, unb auferbem gegen bie Elften be^ domU 'om 754. 
Mt ^anbfd^riften berfelkn tt>urben a^rftört; ba^ ©ebä^tniß ber 
Sßerfammlung foltte tjertitgt tt)erben. Die ©i;nobe »on '^Rkäa na^m 
ba^ D^ec^t in ^Infpruc^, in ber Steige ber 6'fumenifc^en aU bie fteknte 
ju gelten, itjie ttjenn baö (5onci( ju (Ionftantino\)et im 3a|ir 754 
gar ni^t gehalten ttjorbcn vvcire. ^ättt nid^t bie Sßibertegungöafte, 
bie 3u ^f^iccia beriefen würbe, bie tt)i$tigften ©tiicfe jener (Bi;nobe 
aufbewahrt, fo befäfen wir nic^t^ Urfunblic^e^ x>on if>r. S^^iemanb 
»erließ ^ufriebener bie ©pnobe »on 5^icäa alö ^arafiu^, benn i^m 
gebührte ber dlu^m, 5l(ieö burdjjgefe^t ^u ^akn. din $lnberer ba^ 
gegen , ber Slnfang^ 5u ber gla'n^enbften ^otte berufen fc^ien, |iatte 
wenig Urfad^e, bie ^rgebniffe be^ doncil^ ^u Koben: wir meinen 
ben ^abft i^^brian. 2)ie »ielen ^^renbe^eugungen, wel^e man 
feinen ©efanbten erwies, waren bie einzige gruc^t, bie er pflücfen 
burfte. S3on ben übrigen gorberungen, bie er an bie ^aifcrin 
gefleUt, warb feine bewidigt. 3fene würbigte fein ©efuc^ um 
Mtoffattung ber entriffenen ©üter nidji einmal einer Slntwort. 
S3itter beflagt ftdf> ^abrian hierüber in einem m^ )^or|ianbenen ^rief 



') Wlan^i Xni., 808. 



®er ^tlberfJurm. Äaifer Seo bct Sfaurier unb fein ©tamm jc. 171 

an (Javin ben ©roßen. 9^t^t cmmal te^ bogmattfd^en ©tcQ^ , bcit 
bte romif^e ^ir^e, aU flete ^efd;ü^enn beö ^itbevbtenfte^, in %cäa 
errunöen, fonnte fid; Uxfahft erfveuen. 2)enn fein neuer Canbe^^ 
l^err, ber granfenföntg , erffävte, wie wir fräter ^zio^cn it>erben, 
um 792 in einer fepr wid;ti3en i^ffentli^en Urfunbe ben ^ilberbienjl 
für ^hQÖttmi, unb liep ^mi ^a^xc fpäter auf ber ^ird;en^erfamm5 
lung p granffuvt bie ©i;nobe t>on S^icd'a feierlid^ »erbammen. 

SSa^renb bieß in ber ^irc^e öorgieng , gcbie^ dnt folgenreiche 
politifd^e ©ett)egung ^nx 9?eife. 3rene paiU He^er i^ren 8o^n, 
ben ^Jronetben (lonftantin , tt)ie einen (befangenen kpanbelt ^h 
gteid^ bie Otegierung in feinem 5'^amen geführt warb, ^ielt ipn bie 
Tlntkx öon atten ©efc^äften fern. @elbjl feinen tj^ßuerfien D^eigungen 
trat fie eiferfüd^tig entgegen. Sängfl war jwifd^en bem gried^ifd^en 
unb fränfifc^en .g)ofe über eine ^eirat^ »evpanbelt werben, don- 
ftaniin foöte bie ^od^ter daxU be^ ©ro^en ^otprub jur ©emapn 
nehmen; bie (Einwilligung ^axU war gegeben, unb ber 55rin^ 
wünfc^tc bie 3}erbinbung. ^lö^lic^ brac^ 3vene ah, wajrfc^einli^ 
weil (le befürc[;tete , bie ^oe^ter beö granfenfonigö werbe ftc^ nid;t 
mit ber untergeorbneten ©teUe begnügen , welti^e bie ^aiferin ijrem 
@o:^n augebad^t ^atu. 3rene ^wang ben S:pronerben, eine SIrme* 
nerin, bie er nid^t liebte, ^u ^eirat^en. 2)urci^ fol^e unb ä^nli^t 
Sßorfcille würbe ber ^Jrin^ im j^6'#en (^rabe über bie SWutter er^ 
Uikxt. Zxo^ ber ftrengen :SBewa(^ung muß e^ i^m gelungen fet;n, 
einen Z^cil be^ ^eer^ für ftd^ ju gewinnen. 3m 3apre 790 lief 
bie 5lad^ri(^t in (^onfiantinopel ein, baß bie armenif^en ^ru))pen 
ftd^ empört unb (^onftantin VI. al^ ^aifer aufgerufen {»ätten. Svene 
blieb ni4>tö übrig aU abzutreten, ©ie ^og ftc^ in einen von i^r 
neuerbauten ^^allafi ^urüd. 33or einer f^ärferen dla^t be^ ©o^n^ 
fd;üt)tc fte, )x>it eö fd^eint, bie 53ilberpart^ei. 5lber fd^on nac[) ^wei 
3a^ren brad^te fte e^ mit ^ülfe ebcnbiefe^ Slnjang^ bajiin, baß 
ber ^aifer fie wieber ^ur 3)?itregentin annehmen mußte, ©eitbcm 
^errfc^te ein {>eimli(^er ^rieg ^wif^en 9}?utter unb ©o^n. Um ben 
jungen ^aifer »erjiaßt ^u machen, unterftü^te fte feine 5luöf4)weis 
fungen unb ^^orl^eiten. ^onfiantin ioerliebte fid; in eine ^ofbame 
3vene'^, fließ fein Wi^ci1>, bie Slrmenerin Wlaxia, von flc^ unb l^ei* 
ratjete bie (beliebte, darüber erhoben gewiffe 5!}?ond^e, von benen 
wir fpa'ter l^anbeln werben, einen wütpenben ^d'rm. 3rene ermunterte 
unter ber $anb bie (Eiferer. 3mmer fd;wieriger würbe ba(^ Sßer* 



172 "I- 55it^. ^apm 3. 

l^ättntp Ui'otx, dnUi^ trotte 3rene t)en ©öMnßcn, mit ttJclc^en 
jie ten ^atfer, Ci^ne baß ev e^ apnte, umöekn fiatte, i^rcm ©ol^n 
5(ttc^ ju ojfenkren; wenn fie m^t tenfeiben in i^re ^änbe über^ 
liefern tt)urten. 2)iefeö ©c^recfmittel ttjirfte. (5on(iantin ttjarb von 
feiner eigenen Umgebung ijerrat^en unb öefeffcU ber ^aiferin Wtiwt 
übergeben. (5ine fürc^terli^e ©cene erfolgte. 3n bemfelben ©e^ 
ma^ teö ^^^t^cifle^, tt)0 fie ben ^^rin^en, i^r ein^ige^ ^inb, gebos 
ren ^atu , ließ fte bemfelben 797 bie klugen anefte^en. ^onflantin 
überlebte ^i^ 5!)?if{ianb(ung unb it)urbe feitbem in engem fStxwa^x 
ge^ialten. Svene njar j'e^t bie einzige ^^egentin , aber balb geriet^en 
i^re ©ünfitinge in ben ^eftigfien @treit miteinanber. dlai^M unb 
t)on ®ett)ijfen0biffen gejjeinigt , fd^njanfte fte jn)if(^en ben erbitterten 
^art|>eien. (^in 5lft ber SJer^ttjeiflung tt)ar eö, baß fte ben ^tU 
rat^^antrag daxU be^ ©roßen annai^m, ber ^u ber abenblänbif^en 
^aiferfrone, bie er 800 errungen, auc^ bie morgenld'nbifc^e fügen 
ttJoUte. Diefe Unter^anblung bef^leunigte i^ren ©tur^. D^ice^fioruö, 
bieder ©^a^meifier be^ fRd^^, fließ fie im Oftober 802 \)om 
^^rone. Mi il)x fanf baö @efd;Ie(§t be^ 3faurieriJ ^eo, ber ben 
53ilberfiurm begonnen, in bie 2)unfe(^eit be^ 95rit>atftanbe^ jurücf. 
2)er neue ^aifer 9?icej3^oru^ (802—811) ließ bie fird^lid^e 
®efef gebung 3rene'^ befte^en; bie Silber blieben in ©^ren. ^cn^ 
no(f> 5[>erfeinbetc ftc^ ^f^ice^^^oru^ mit ber ©eipiid^f eit , tpeilö weil 
t^n bie ^ebürfnijje beö bur$ 3tene'ö SJerf^wenbung erf(^ö>ften 
©taatcfd^a^e^ nöt^igten, alle ^Jfrünben unb ^löfier a« befieuern, 
tpeil^ wegen eine^ befonbern Umflanbe^, über ben wir evft fpäter 
berieten fönnen. SBä'^renb ber ^icgierung be^ 9lice^^oruö ftarb 
ber ^atriard^ S^araftu^. @in Wlann, ber früher, gleich 2:araftuö, 
i^oi^c 5lemter am ^ofe befleibet ^atu, bann ©nftebler geworben 
war, 5^ice^l^oru^ , tx^itit tJom ^aifer bie ©teile be^ ©eftorbenen. 
•Der ^aifer felbfi blieb 811 in ber @^lad;t gegen bie 33ulgaren. 
Sl«(^ unter feinen beiben nad;flett S^ad^folgern , ©tauraciuö unb 
SWi(^ael D^^angabe (811—813), bauerte ber :53ilberbienfl ungeftört 
fort. 5lber nun na^tc ein neuer ©türm feinem 5luebru$e, beffcn 
SBor^eit^en fic^ no^ in Tli^atl 9?^angabe'^ ^agen bemerfli^ 
machten. <Bt\t bem S^obe be^ (Jonfiantin (^o^ron^mu^ war ©ieg 

') :Dcn 53ett)eiö, bof (yonflantfn nic^t, tt)ie man gctt)ö^nlicl& annimmt, 
an ber Slenbung gef^or^en, fü^rt ©(^loffer, @ef(^ic|)te ber bilbcrfiürmcnben 
Äaifer ©. 327 flQ, 



©er Sitberflurm. Raffet Seo ber Sfaurtet «nb fein ©tawnt jc. 173 

unb 9lu|im t)on ben ßrtec^tf^cn ga|>nen öett)i4)en. ^ulöareu unb 
©aracenen (legtere unter bem ^attfen $arun at 9?af4)ib), t)er= 
beerten, ^lünberten, »ernnöerten um bie SBette ba^ bt;]anttmf^e 
©ebtet 2)aö ©eer, ba^ tn feinen D^ei^en »tele evsraute giiprer 
au^ conftantimf(|>er @(&ute ^ä^lU, murrte laut- 2){e sej^äuften 
Unöliicfefäße be^ ^et(§^, ^(ep eö tn ben 3ufammenfünften ber 
©olbaten, fe))en Strafgeri^tc wegen be^ ©öeenbtenjl^, ivel^en 3tene 
etnaefii^rt ^labe. ^atb tarn e^ a« ^{»«^ttc^fetten. 2ötr tvotten einen 
merfwürbtgen SSorfatt met|l mit ben Sßorten beö ^^eo^^aneö be* 
ri(f)ten. 511^ ber ^aifer 3)?id;aer D^^angabe gegen bte 53utgaren im 
gelbe tag, würben in (^onftantinopel öffentliche ©ebete »eranfialtet, 
um ben @egen be^ ^ttmäd^tigen für bie faiferli^en SBaffen su er-^ 
flehen. 2Bäf>renb nun bie Äirc^e ber 5lpofiet gebrd'ngt »oU 2??enf(^en 
ifl, bri^t m ^^aufe ©olbaten bte faifertic^e ©ruft auf, Peigt {lin^ 
unter, unb ftürat auf baö ®rab beö 5l'aifer^ ilonflantin au, mit bem 
9fJufe : @tc^' auf, groger (lonftantin, fte^' auf, errette ben (Btaat, ber 
in Slrümmer gej^t. 8ie behaupteten nad;^er, gefe^en au paben, wie 
ber ©eifl beö taiferö, auf einem ^offe (ti^enb, emporfitieg, unb 
feine 9?id;tung na^ bem Canbe ber Bulgaren nafim. :öie ®e (Innung, 
welche biefe SSenigen burd; bie Zpat ausfprac^en, lebte in ben 
^eraen t)on 3::aufenben, bie ni^t ^n^t^tn waren. Aura barauf 
gieng eine große @c^(ad;t gegen bie Bulgaren t)erloren, atebalb 
rief baö gefd;Iagene |)eer ben 5lrmenier CeO/ timn trefflichen gelb? 
perrn, a^nt ^aifer au^. Wd)atl 9?^angabe i[)ertaufc^te ben X^xon 
mit bem ^toper (3uli 813). 

^urci^ t)k conftantinifd;e ^art^ei er^ioben, ^iU ber neue 
^aifer felbft bann bie 53itber abfc^affen muffen, wenn biep nid^t 
feine eigene 5D?einung gewefen wäre. Slber Seo war fd^on aut)or 
33itberfeinb. ^tn unbefannter 53i;aantiner, ber a(^ (^rgänaer be^ 
^peopfiane^ eine Seben^gefc^tc^te beö 5lrmenierö Ceo fc^rieb, be? 
richtet golgenbe^: »^er ^aifer ^abe einji mit feinen greunben 
über bie geheimen SBege ber S3orfe{>ung gefpro^en. 511^ nun einer 
ber 5tnwefenben bie grage aufwarf, wk e^ boc§ fomme, bap ^xi^tn 
i)on ©aracenen bcfiegt unb beperrfc^t werben, ^<xU ber ^aifer ge^ 
antwortet: t^ glaube, e^ gef^ie|>t bep^alb, weil wir 53ilber anbeten. 



») Chronogr, I., 781. — 2^ ^{ntet Ut ^arifer Stu^gabe be^ ^^eo^^a-. 
neö ®. 435. 



174 ni. 55u(^. ^(i^iki 5. 

3$ tt)evbc |Ie bal^er abfd^affen. ©epet, attc ^aifev, kvelci^e :^ilbevs 
bienfl txkUn, finb entweber a^efe^t tvorben ober in ber <B^la(^t 
QtblkUxt, tvaprenb bagegen 2)ie, ttjelc^e feine Silber efirten, ru^tg 
auf ifirem 33ette fiavkn, unb mit großen (5^ren in ber faiferltd^en 
©ruft au ben jnjclf ^popeln kigefe^t ivurben." 3??ag biefc ^r^ä'^^ 
lung tt)a^r fe^n ober nic^t, (ebenfaUö be^eic^net fte ben @eiji ber 
3tit 2)ie 53ilberpart^ei tt)ußte t)on Einfang an red;t gut, wa^ fie 
von Seo bem Slrmenier ^u ertt)arten |iaBe. ©emcfß ber t^^antinif^en 
BitU fronte ber ^atriarc^ 9^icep|>oruö ben ^aifer fur^ nad;bem biefen 
ba^ ^ccx erfioben {latte. (5pe er nun bie (Zeremonie t)erri(^tete, 
erfu^te er ^eo, eine Urfunbe au unterfc^rei^en , beö Sn^ait^, baß 
unter ber neuen 9^egierung nid^t^ an ben firc^Itd;en (3thxäi\6)tn 
gecinbert n^erben fotte. 2)er ^atfer tt>ieß bie Urfunbe unter irgenb 
einem SJorwanbe aurutf. 2)aö tt)ar t>mii6) genug, 3nbeß fiij>fte 
^to, baf äuperfte SJorfie^t nöt^ig fej;, weil er e^ mit mä^tic^tn 
©egnern a« t^un pabe. D^nebieß kfc^äftigten i^n 5lnfangö friege- 
rif^e Slngelegenpeiten ; baper gefi^a|i t)om 3uli 813 hi^ ^\x ben 
legten 9}?onaten be^ 3opve^ 814 ni^t^ Dffene^ gegen bie 33tlber; 
ttJO^t akr würben wciprenb btefer 3eit geheime ^Vorbereitungen ge? 
troffen. 3n getef>rten @e{iii(fen ^atte ftc^ ^eo mehrere angefepene 
(5(crifer, worunter ben ©rammatifer 3opann unb ben ^tf^of 
SInton üon ©pld'um, aue^rfepen. (Jrjlerer er|>ielt ben 5luftrag, in 
ben ^ibliotjiefen 3eugniffe ber SSäter wiber ben 33i(berbienfi a"= 
fammenaufuc^en. 5luöbru(!(tc^ wirb kriegtet, baß 3of>ann eine 316^ 
f(^rift ber ^ften beö (Eondi^ t)om 3af>r 754 auffanb. 5lu^ bem 
aufammengetragenen 5[}?ateriat bearbeitete 3o|>ann eine Slb^anblung, 
welche er bem ^aifer übergab. 2)ief gefc^a^, wie e^ fc^eint, in 
ber festen $a(fte beö 3ci!;re^ 814. 3nbef waren bie Umtriebe 
ber ^£)ofpartpei bem ^atriar^en au Dfiven gefommen. 9itcep{ioruö 
forberte ben 33ifc^of 5lnton »on ©i)Iaum i>or feinen 9?i(iS>terPu^I, 
um ^eci^enfcfiaft au geben. (5in alter 3euge fagt au^, ^3 5lntOrt 
^aU ftc^ mit SluöPiic^ten geholfen unb fei) bann t)on bem ^atriar^ 
c^en mit bem ^anne belegt worben. S^i^t griff ber ^aifer perfön^ 
li^ dn» 3n mefjreren 3ufammenfünften mit bem Patriarchen fuc^te 
er benfelben aur 5^ad;gtebigfeit ^n bewegen. 2)er oben angeführte 
(Jrgänaer beö Sl^eo))^ane^ legt -) bem ^aifer bie SBotte in ben 



') ©ie^e Salc^ X., 670. - 2) ^^ ^^ q^ 437, 



©er 53aberflurm. Äaifetr 2co Ux Sfaurier unb fein ©tamm 5C. 175 

SJiunt): baö SBolf nimmt Hergevm^ an tem ^ttberbtenjl , atte SKelt 
pä'It t^n für h'e Urfac^e unferea tlnölüd^ im ^am^fe mit ben ^tu 
ben. 2)avum ^ih m6) um beö öffentlichen SSo^teö tvtden, tt)0 
nid^t, fo kweife auö ber ^eil @d;vtft, baß ber :ö((berbtenft geboten 
fci;. T)(x fatxiax^ mufte ^ugefle^en, bap btc @d^vtft ber Silber 
ni^t gebenfe, er krief ft(^ bagegen auf bie ^rabitton. ©o warm 
^eo in i^n brang, Hieb ber ^rtejlcr unkugfam. ^'^un begannen 
bie 53Überbiener näc^ttit^e 3ufammen!ünfte ^u l^alten, an ml^tn 
außer Stelen ^ifd^öfen, ©c^aaren t?on WUn^tn unb aucfi ^aim 
Z^cil nahmen. 3a ber ^atrtarrf; ^attc fogar bte i^u^n|>eit, unter 
ben Stugen be^ ^atfer$? eine @t;nobe jufammen^urufen, auf tt)el$er 
bie ©djirift be^ ©rammatiferö 3o^ann n)iberlegt unb bef(^(offen 
warb, biö ^um Xobe ben 53ilberbicn|t ^u t)ert{)eibigen. 5'^un er^ 
folgte eine öffentliche X^at, welche ojne 3tt>etfel ber ©egenjjart^ei 
3u ©emiitpe führen foöte, baß ber fraftüoKjle Zptil bi;^antinif(^er 
^et)ötferung ; nemlid^ baö ^eer, anbere Slnfid^ten ^ege, aU bie ijer^ 
f(^tt)orenen ^ifc^öfe. 2ö3ir fiaben früher berichtet, ta^ ^atfer ^eo 
ber Sfaurier ju Slnfang be^ großen ©turm^ ein (5^rifiuöbi(b , ba^ 
über bern erzenen ^j>ore be^ ^^aKafle^ ftanb, tt)egnepmen ließ. 
3rene |iatte baffelbe tt)ieber m feine frü^re ©teile gebrac^it, njo cö 
nod) immer ftanb. 33or 2Sei]>nacij)ten 814 liefen ©olbaten in bem 
©dfiloß^ofe 3ufammen unb begannen mit ©leinen nac^ bem 53ilbe 
ju werfen, worauf ber ^aifer unter bem SBorwanbe, fol(^e dnu 
Weisungen für bie 3ufunft ^u »er^üten, ^efef)l gab, baß eö weg^ 
gefd;afft werbe, ©omit war man wteber genau auf benfelben 
^unft ^urücfgefommen; mit welkem ber ©türm öor beinahe ioo3ap= 
ren begann. 9?o^ immer fonnle ber ^aifer fi^ nic^t entfd^ließen, 
einen gewaltfamen ©c^ritt ^u t^un. 5lm 2Seipnacf)tfe|!e 814 ri(i> 
kkn fi(^ aller 5lugen auf i>n, ob er na^ ber ^ergebrad^ten ©ittc 
ta^ 5lltarluc^, auf mU)c^ bie ©efc^i^te ber ©eburt dpvifti einge« 
wirft war, füffen werbe. 2)er Ä'aifer t^at e^. ©d^on fd[)öpften bie 
^ilberbiener Hoffnung, baß er feinen ^lan aufgegeben ^ahc, aber 
ein neuer 53orfall ä^nlid^er 5lrt enttd'ufd^tc fie. $lm Cic^tmeßfeße 
815 unterließ ber ^aifer jene (Zeremonie. 53alb barauf erfc|)ien 
ein faiferli^eö (Jbift, welc^c^ bie SOSegfc^affung ber 53ilber ^ur 
W¥ machte. 2)er ^aifer ü)erfud;te e^, bie 33if^öfe beö D^eic^ö 
einzeln ^n Unter^eiti^nung feinet ©efe^e^ ^\x t)ermögen. ©e^r t)iele 
traten Ui felbft t)on 2)enen, ml^t an ber oben genannten ©t)nobc 



X^tÜ öenommen. ^tt ber fatxiax^ unb noc^ ein Slnbcrer, t)on 
bem ßteic^ bie 9?ebe fei)n ttJirb; letjieten unkiigfamen SSSibeifanb. 
9^ice))^oruö erptelt 53efe^r ftc^ t)ov bem geheimen dlai^c ^n fieüen. 
(5r erfc^ten kötettct i)on 33ifc^öfert unb 5S)?öncipen, ben 3)?ttöerf^ttJor^ 
nen jener nac^tU'^en 3ufammenfunfte. Der ^atrtard^ njurbe ^nerft 
aKei'n i)oröelaffen. Unevf^rocfen erflärte er feinen ^ntfd;(u^, nnns 
merme^r gu unterfc^reiben. ^a^ i^m famen bie Wtön^c an bic 
^eipc , unb ^ier trat bem ^aifer ber fü^nc Mann unter bie ^ugen, 
wti6)tv he^er in ber ^tiik ben ^ampf ber 33i(berbiener geleitet 
^attt, S33ir muffen jie^t in bie SBergangenpeit juriicfgreifen. 

Unter ber D^egierung beö (Iopront)mu^ im 3ci^re 759 tt)urbe 
3U (^onfiantinopel auö einer vornehmen unb reichen gamilie St^eobor 
geboren. 8ein Dpeim ^iato, 5lbt be^ ^(ofterö @a!fubion , krebete 
781 ben 22j[ä^ri3en Süngling, 5D^ön^ ^n tverben. Slue bem 3eit5 
fünfte feinet (^intrittö in ba^ ^(ofüer fann man ben ©c^tuß fiepen, 
bap bie 53i(berbiener in ifim ein tü^ti^t^ Söerf^eug erfannt ^aben 
muffen, benn gerabe um ba^ ^a^x 78 1 begann jiene ^artpei ipx 
^au^t ju er{>eben» Unfere SSermutpung n)irb »erftärft bur^ eine 
anbere ^^atfa^e. Äaum ^atte ^arafiuö, anerlannter gii^rer ber 
öerfc^wornen 53ilberbiener , ben <Bt\i^l öon (^onjlantinopel an fanU 
(5te((e beftiegen, ai^ er aucf> 784 ben Mön^ Xpcotox ^um ^xc^^ 
bpter mi^tc, Offenbar mlitc er baburd^ ben jungen Wlann nod) 
ftärfer an fein eigene^ unb ber ^art^ei Sntereffe feffeln. 5Uö Wlönd^ 
hmk^ ^peobor eine ©elbftt)erläugnung o^nc ©leidjien , baö fici^erfie 
3eic^en unbeugfamer 393i((en8!raft. Der im dlci^t^\im geborne Sung« 
ling af beinahe "iRi^t^ , fc^Iief nur tt)enige Slugenblicf e in ber ^a^t, 
unb warb ^oüftänbig ^err feinet 2dht^. Man fonnte leicht tjor^ 
ausfeilen, bag ber Mön^ etnft eine bebeutenbe 9totte fpielen werbe. 
Die ^ai)n ba^u würbe i^m 794 eröffnet. Um biefe S^it ^atte bie 
©pannung att>if(^cn ber Äaiferin SBittwe Svene unb i^rem ©opn 
i^onftantin VI. ben ^ö^^tn @rab erreicht» fSiä mujte ber Äaiferin 
baran gelegen fei)n; einen Wann, auf ben fte fic|i öerlaffen fonnte, 
mit einem wi^tigen Soften befteibet ^u fe^en. Unerwartet erfiärte 
$;j>eobor^ D^eim flaio im 3a^r 794, ba^ er flc^ bem ^obe na^e 
füj)Ic, unb bie Saft feinet S3orfie^eramtö nic^t me{ir tragen lo'nne. 
(Ex f(^lug feinen ^^effen ^um S^ac^folger v^or, unb wirflid; warb 
^jieobor sum ^^t^ gewählt. SBir muffen jum Söorauö bemerfen, 
baf 55Iato nocf; ac^tje^n 3a^re UW, unb 795 fepr fraftvott 



J)er SBitbctfJurm. Äaffcr 8eo Ux Sfautier unb fein ©famm :c. 177 

aufirat 5l(teröf(i^tt;)ä(|e fann alfo m^t ter tt)a|ire ©runb femeö 
fSnfa^xtn^ gemefen fe|)n, 5lu^ ben fpäter ntitaut^eirenten 33eöekn5 
gleiten wirb tx^tUm, bap ber alte 3)?ann, aU n* fein 5Imt m'ebev- 
legte, 3rene'^ (^inge^ngen gefolgt fei;n muß. din 3a^r na^ biefen 
Sßorgd'ngen, 795, t)erfttep ber junge ^atfer ilonftantm VI. feine 
©ema^Iin, bte Slrmenerin Wlaxia, unb erfld'rte, baf er feine ©eliebte, 
bie ^^eobota, e^elic^en tverbe. 3«)iefa(^ fünbtgte baburc^ ^onftantin 
gegen baö ^ix^tnxtö)t. ^eibeö, bie (5{iefc|eibung, wie bte neue 
^eurat{> war burd; bie beflepenben (lanone^ x>txMm, 2)er fatxU 
ax^ ^araftuö weigerte fi^ ba!)er, bie ^^e ein^ufegnen, war a^er 
boc^ ^ofmann genug, um gefd^e^ien ju (äffen, t^a^ ein 5lnberer 
bieß i^at, 3ofef, 33erwalter ber ^ir^eneinfünfte ^u ^onfiantino^el, 
alfo an unmittelbarer Untergebner beö 93atriarci^en , ixauU ben 
^aifer mit S:^eobota. %UMt> er|iob bie SWo'nd&ö ^ gjart^ei einen 
großen ?d'rm. 2)ie kiben SJorfte^er t)on ©accubion, D^eim unb 
5^effe, traten fogtetc^ nac^^ tJoK^ogener S3ermä^(ung bem ^atxiax^m 
SU wiffen, baß fte feine ftr(I;lic^e ©emeinfcfiaft mejir mit tjm ^aUn, 
unb auc^ ben Äaifer aU einen ©ebauuten be^anbetn würben. 3vi^ 
gleich fd;rieb Sl^eobor 33riefe na^ aden Seiten, um ^kxikx unb SWond^c 
gegen ben.^aifer auf^urei^em 9)?eprere Sifc^öfe, worunter nament^ 
li(i^3ofef, a??etro!poltt t)on ^^effalonid;, ^^eobor'ä trüber, erwarten 
f(c^ mit bem SJerfapren ber klebte »on ©accubion einoerpanben. 
3egt geigte eö fic^ mc ^o^ bereite baö 5(nfe^en be^ Wlön(^$ ge? 
ftiegen war. Der 5laifer, ftatt bie ©freier a« fcl;rerfen, ^itUxtt vor 
S^^eobor; er fc^Iug ben 2öeg ber Unterfianblung ein. Buerfi ga^ 
er einem feiner Höflinge ben 5luftrag, bem Slbte mittelfi eineö 
S3rief^ tjorsufteöen, baß ja bie neue ^aifertn mit ^^eobor'^ ^aufe 
na^e t)erwanbt fei;, unb baß folgti^ bie f4)ulbige dlüäfi^t auf 
baö SBopI feiner eigenen gamilie i^m bie ?)pid;t auferlege, ntc^it^ 
gegen bte ^euratp ^n unterne^imen. ^^eobor antwortete *) fart unb 
{>6Tlic&: er ^aU für bte Sßajirung beö g6'ttltc|)en ®efe§eö ^u forgen, 
biefe ^jlt^t gejie tjm über 5Ito anbere» ^o^ einmal ließ ber 
ilaifer ben Slbt burc^ feinen @e^eimfc|)rei6er @te^|ianu^ ^um <BtiU^^ 
f(^weigen ermahnen; aber ebenfo i)ergeb(ic|^» 3c6t begab fic^ bie 
neue ^aiferin St^eobota in St^eobor'^ ^(ofler, unb bot ©efd^enfe 



>) Epistol. I., 4. at>3ebru(!t im fünften Sanbc ber SBerfe ©irmonb^ 
@, 186 flg. ber SBenebiger Stu^gabe, 



178 '"• 55u^. ^apM z, 

uitb atte fünfte ber Ueberrebung auf, um ben W>t ^u I6efd;tt)icl)2 
tt'öen. dv erflärte, t^a^ er fetn erfte^ SOScrt nic^t ^urifdne^men 
fönne. 5f^i($t gefd^redt burd; fo vnci ^artnadtgfett, mahlte ^ulc^t 
ber Gaffer felbft einen ^erfuc!f^. Unter bem SSorwanbe, bte tt)armeu 
IBäber ^u ße^brau^en, i^egab ftd; iSonPantm in bte 5^ä'pe be^ ^to^ 
per^, (ba^ einige 8tunben "oon ber |)auptftabt entfernt war), unb 
erwartete, bap ?5(ato unb 2:|)eobor i^m, bi)^antinifc^er 6itte gema^, 
bie Aufwartung mad;ett würben» %Ux fein ^ht, fein SD^ond; ließ 
^^ fehlen. 5?un erft riß bem ^aifer bie ©ebulb, er fc^idte feine 
^eiht)ad;e ab, bie 33ewo^ner t)on ©accubion au^einanber ^u jlagen. 
?5(ato unb St^eobor würben graufam öegeißcitr 3ener nac^ (^onpam 
tinopef abgeführt unb bort unter S:)h^nt beffelkn 3cfef, ber bie 
(5^e beö ^aifer^ eingefegnet ^aiU, in eine enge 3eKe eingefperrt, 
Jl^eobor t^ö^^ö^n nac^ Slj;effaIonic^ tJerwiefen. diu 3a^r fpä'ter er? 
folgte ber ^tur^ unb bie 33lenbunö beö ^aifer^ (Sonftantin, Sll^^- 
i^alb rief Svene bie 5[)erbanaten klebte guriid, ^09 mit ijirem ö^«S^« 
^offtaate bem {^eimfe^renben $t|)cobor entgegen, unb über{>äufte i^n 
mit ^liren unb SBo^ltJiaten. ^r würbe ^um Abt be^ :prac^t»ollen 
5t(ofter^ ©tubion ernannt, ba^ tnner|ialb ber ©tabtmauern, ober 
boci^ wenigftene benfelben gan^ na:^e lag. 3wölf Wlön^t foU baö 
Äloftcr ge^äjjlt paben, ejie ^^eobor t>k %btd übernahm. 'Olad) 
wenigen 3a{>ren war eö unter feiner Leitung JDon me^r al^ tau- 
fenb trübem beiJolfert. Wlan begreift, baß ber Dberbefe^l über 
fo »tele entfc^loffene 2}?enf^en, tie ^um X^ül ben angefe^enften 
gamilien be^ dlüdjQ angehörten, i^m einen aufferorbentlii^en dixu 
flup »erfc^affen mupte. dx war, nä^ft ber ilaiferin, ber mäc^^ 
ttgfte 2D?ann in ^v^an^. ©leic^ nac^ bem ©tur^e (^onftantin'^ 
'patU 3vene ben (Elerifer 3ofef, wegen beffen ber ©treit entftanben, 
ber dlad^c 3:^eobor'^ geopfert, 3ofef würbe auö bem (5leruö ge^ 
jloßen. Au^ allen biefen ©d^ritten erhellt, baf bie iiaiferin Sljjeobor 
al^ einen ')Sflann bc{>anbelte, ber i^x bie größten Dienftc geleij^et 
|?abe. golglid; ift man genötjiigt, auf tin früj>cre^ ^in^erftänbniß 
gwif^en 53cibett ju fd)ließen. 2)er 'übt »on @tubion be^au^tete 
feine md)ti(\t Stellung au^ nac^ ^erbrängung Svenen unter bem 
^aifer 9f^icep|>oru0, hi^ jum 3a^r 806, 3m gebruar biefeö 3a^r^ 
parb ber ^j3atriarc|> Staraftu^. 2)er erfte ©tu^l beö 9?eic^^ war folg= 
lic^ gu befe^en. 2)er Ä'aifer fanb für gut, bei Sljieobor anzufragen, 
wen er für ben würbigften 5^aci^folger palte. 3« f«'nem Antwort^ 



::Der ^{rberUuntt. Äaifet Zto ber Sfautict unb fein Stamm jc. 179 

fc^ret^en ^) nannte ^^eobor ^imanh, ijevlangtc bagegcn ctnc freie 
SKa^I, ju ber man auf er 33tfd;öfert aucf; 2)?ön^e unb ^tnftebler 
berufen foKe. @onft befel^ten bi;3antintf^e ^atfcr in (^rlebigunges 
fäüen ben ©tufil i)on (^onfianttnopel nacf; ©utbiinfen. •Da S'^ice^ 
^Joru^ benno^, bem ^erfommeu 5utt)iber, auf fein dltd)t t>er^i(^tete 
unb ben ülat^ be^ Wt^ ein{>oIte, mup man annehmen, baf irgenb 
ein J£)inberntf if>n ^u fol^er SD^ciptgung kftimmt ^aU 2)iefeö 
|)inbernif fann faum etmae 5lnbereö fei;n, al^ ber okn angefüfjrte 
ßanon be^ jtt)eiten (^oncil^ »on 9?icaa, weli^er für bie Bufunft 
(5inmtf4)un3 ber tt)ett(id;en ©ewalt in bie SBefegung geiftlic^er 
©teüen verbot. Slnberer <Settö knal^m ftd; ^^eobor, tvie man 
jtef)t, atö SGßa'c^ter bejfelben ilanon^. SBir grünben {iierauf bie fd;on 
frii5>er au^gefprod;ene 35ermut{>ung, baf ber je^ige 5l6t t)on @tubion ki 
Slbfajfung be^®efe^e0 t^ätic^ gettJefen fep biirfte, ttJofur au^ noci^ 
anbere ©puren, namentlich fein 35er^a'(tnif gu 3rene, bürgen. Sn- 
bcjjen mar bie Slnfrage be<5 ^aiferü^ Ui ^|ieobor nur ©piegelfec^s 
terei gettjefen, bur^ bie er, tt)ie e^ fcf)eint, bie ^iteJfeit be^ ^lU^ 
ju gewinnen hoffte. 5ln eine freie 2öa(?I backte er nic^t, benn er 
^atte feine befonberen ©riinbe, einen ©ünftling jum 53atriard;en p 
mad;en. 2)ie ©ac^c ioer^ielt ftd; alfo: im ^weiten 3a^re be^ 
9^icep5)oru^ war eine Empörung au^ge^roc^en, inbem ein X^dl bc^ 
Spm^ ben gelb^errn 53arbane^ 5um Äaifer auerief. 5lnfang^ 
flanben bie $(nge(egeu^eiten be^ D^icepporue fe{>r f^tecfit, bennod; 
wanbte fid; ba^ ®Iiid auf feine ©eite, unb 53arbane^ lief ftc^ ju= 
le^tkrebcn, baö $eer, ba^ i^m anpieng, ^u i^erlajfen unb in tin 
ilicfüer ju gejien. 2)en meiften 5lnt|>eil an biefem für 9^icep{>oru^ 
fo glücf(id;en Slu^gang ^atte jlener an^ bem (5(eru^ »erftofene 
3ofef. dx war e^ pauptfd'c^Iic^ , ber 33arbane^ burc^ feine Verebt- 
famfeit i)ermo^te, bie ^a^m nieberaulegen. gür folc^e ^ienfie 
»erfprac^ i^m bamal^ 5^icep^oru^, ©orge gu tragen, baf 3ofef 
wieber feierlid^ in ben (^(eruö aufgenommen werbe. :©iefe^ S3ers 
fprec^en fonnte o|ine ben 33eiftanb be^ ^aixiax^m nic^t erfüttt 
werben. 2)oc^ ^araftu^ fc^eint auf ben 3Öunf(^ be^ taifer^ ni^t 
eingegangen ^n fe^n, er t^at feinen ©c^ritt jur SBieber^crfteUung 
be^ äJ^ond)^. 3ofef warb baper auf ben ^ob be^ Patriarchen »ers 
tröftet, ber, \t>\^ wir fagten, im geh\ 806 erfolgte. 3e6t ober nie 



Episl, I., 16. Opp. @. 207. 

12 



180 "'• ©«(^ ÄÄpitel 3. 

mn^U ^icfp^oxii^ fem 993ort lo'fen. 2)er ^atfer patte fem Stuge 
auf ten el^ema%en @e^eimfc(;ret6er ^fZtcep^oruö getvorfen, ber fett 
mehreren Sauren m monc^if^er Surücfge^ogenpeit lebte unb njegen 
feiner SBopIt^äti'gfeit etnen großen 5(npang unter bem fSolk tt>te 
unter bem (5(ernö befaß. Unterpanblungen würben in ber @tittc 
mit i5>m angefniipft, ber ^aifer »erfprad^ i^n auf ben erlebigten 
©tu^l au ergeben, vvenn er bte SBiebereinfe^ung 3ofefö auf flcj^ 
ne^me. 2Der ®e^eimfd^rei6er muß bie gett)unfci^ten ^ürgfc|>aften 
gegeben :^aben, benn im 5lprit 806 n)urbe 5)Zice^^oruö unter faifer^ 
It^em (Einfluß ^um ^^atriar^en gett)ä'^lt unb fo fort beftatigt. 511^.- 
Mt> legte ber alte $Iato SBiberfpruc^ ein. 2)ie SSa^l, fagte er, 
n)iberftreite ben ^ir^engefe^en, mii ^^^ice^^oru^ bieder ^ait gen^efen 
fejp; unb bie nieberen ©rabe nic^t auf canonifc^e SSeife burd;Iaufen 
fjabc. @tatt auf bie ^inrebe be^ ^U^ ^u a^tm, ließ t^in ber 
i^ai fer i)er|iaften unb 24 Stage einfperren 0. £)iefe prenge Tlap 
regel tvirftc für einige S^ii- 5llö aber ber 55atriar^, feinem bem 
^aifer gegebenem 2Jerfpre^en gemäß, ^or einer Keinen (B^noU t)Ort 
:Söif(^ofen ben 5lbt 3ofef tvieber in ben (5(eru^ aufnahm, brad^ ber 
5lampf i)on 9'^euem au^. ^(ato unb ^^eobor fiinbigteu bem Dber- 
^riejier x>on (Sonftantinopel bie ^ir^engemeinfd^aft auf. 5^oc^ 
paben tcix ben ^rief ^) , ben ^^eobor ^u biefem Swecf c an ben 
^atriarcj^en fc^rieb. ^r tft t\xx^, gemeffen, aber Jio'flic^. 3^icepporu^ 
gab feine Slntwort, o^nt Sweifel mii er, ba er im (Jinflange mit 
ber i^o'^ern @eiftli4)feit ge^anbelt, nic^t fiir not^ig fanb, fic^ gegen 
bie ^Zonc^e ^u »erantn^orten. :Die Mhm Siebte füllten rec^t gut, 
tcit gefäj^rlic^) i|ir Unterne^imen fet;, unb baß am ^nbe ein ©eitjitter 
über fte auebre^en tverbe. 3n mehreren 33riefen ^) an ben 3)?ond^ 
@imeon, einen SJerwanbten be^ ^]3atriar(^en, fut^te Sl^eobor ben 
beleibigten Dberpriejier ju V)erfo^nen, inbem er ioerfic^erte , baß er 
große perfonliti^e Sichtung »or 9^icep|ioruö ^egc, unb bereit fe^, i^m 
in Eitlem fic^ ^u untertt)erfen , fobalb ber Einfloß n^egen be^ 3ofef 
befeitigt iverbe. St^eobor'ö geinbe patten nid;t bto^ in (Jonpan^ 
tinopel fonbern felbfl ^i^ na^ fRcm ba^ ©erüd^t »erbreitet, bie 
geinbfdpaft ber Siebte »on ©accubion gegen ben neuen 95atriar4)cn 



Dief fagt t^to^ot felbft in ber Seic^enrebe auf ben O^eim §. 34. 35. 
Tlan fe^e acta Sanctorum Bolland. Apr. I., 373, — ^) Epist. I., 30. Opp, 
@. 233. - a) Epist. I., 21. 22. 23. 26. 



T)tx m'on^nxm, -Katfetc 2eo tet Sfauriet: unb fein ©iamm jc. 181 

vü'pre etn^tg baper, n)et( ^^eobor ftc^ tiad; bem Stöbe be^ $i:araftitö 
felbfi Hoffnung auf ben ©mf»! bev vg)aupipabt gemad^t ^aBe, unb 
nun feinen Slerger an bem ölüdflid;en 5^e6enk|)Ier auelaffe. 3n 
einem ©(^reiben an ben 2lbt be^ ©a^aflofierö ^afiliuö, bev ft^ 
bantal^ au dlt>m kfanb, befäm^ft $t:|ieobor biefen SSomurf, ber 
aKerbtng^ ntd^t fepr unU)a{jvfc^etnlic^ flt'nöt. 9'Iuv au^5Id;tun3 x>^t 
ben kletbigten ^tvc^engefei^en, ]6epau|5tet ev, |>ätten er unb fein 
O^eim fiä) bev ^erj^ettung 3ofefö »tberfegt. !£rog btefer Un= 
terfianblungen mteben tnbep ktbe Siebte angfid'cö j'ebe^ Sufammeus 
treffen mit bem Patriarchen. 3tt)et burc^ Kriege unruhige 3a|>rc 
gtcngen baruber |>tn. 5lu^gang^ be^ 3apr^ 808 \v\xt> bem ^atfer 
angezeigt; baß ^peobor unb ^^(ato nie eine ^ird;e kfud^en, in 
tt)elc^er ber ^atriarc^ erfc^eine. 3^^ S5er^ältnip ^u 9^icepl^oru^, 
t>a^ beibe bieder geheim gejiatten, tt)ar fti^i attgemfin befannt. Die 
^ofpart^ei mußte ba^er tinm entfc|>eibenben ©c^ritt tl^un, um i^r 
ibebrofjte^ Slnfe^en aufrecl;t ju ipalten. 3nt 3anuar i)erfammelte 
ber Dkrpriefier auf ^efe^l be^ ^aifer^ eine ©vnobe, welche über 
bie D^eci^tmäpigfeit ber SBiebereinfe^ung 3ofefö aU ^ö^^t 33ei^orbe 
cntfc^eiben follte. 2)a ber alte ^(ato fic^ tveigerte, ber ©|)nobe 
an5Utt)o|>nen , fo tvurbe er mit ©malt i^erkigefcf)Ie^pt. jDie »er* 
fammelten ^ßciter faßten eine dlci^t feltfamer ^^efci^liijfe : „ber ilaifcr 
ftepe über bem ©efeg, tt)a^ 5Inbere i?er#'ci^te, ^erflidjte ba{)er itjn 
nid^t; fc^on barum fei; donftantin'^ @jie mit ^^eobota gültig 
gen)efen, aber au^ beßjialb, mit bie ^ifc^o'fe ba^ 9?ecl;t befd'fen, 
einzelne ^xifkn ioon ^Söeoba^tung ber firc^lid;en (lanonea ^u ent? 
binben, unb mil fie 'oon biefem dlt^t toixtli^ me^rmal^ in 33eiug 
auf bc^ öerftorbenen taiferö (lonj^antin'^ d^t ©ebrauc^ gemat^^t 
l^ätten.« 3uglei^ breite bie ©ynobe 3ebem mit bem^ann, ber fic^ 
tjren 53efc{)liiffen ttJiberfe^en ttjürbe. Unbeugfam boten ^tato, ^^eoe 
bor unb fein trüber ber (^r^bifd^of ioon Sr^ejfalonid^ ^rog. ©ic 
würben ba^er alle bvei nad^ einer fleinen 3nfel be^J 3??armoraj 
meerö 5uertt)iefen. Slu(^ in ber Söerbannung fu^r 3:(ieobor fort, 
für feine ©ac^e t^ii^ 5U fei)n, 3n t>ielen ©c^reiben forberte er 
feine 5ln:^änger in (^onftantinopel ^nx ©tanbpaftigfeit auf. ^laments 
lic^ aber fe^te er |t(^ mit ^om in fßtxU^x. 3n a^ei auf un^ ge:: 
fommenen 33riefen ") erftattete er bem ^al^t (bamal^ Ceo HL 



»3 Epist. L, 28. — ') Ibid. I., 33 u. 34. 



182 IJI- ««t^. ^ö^itct 3» 

795—816) ^txi^t von 2)em, n^a^ ju ^i)^att^ vorgeäattöen , unb 
poi^ mokfonbere mit grofem ^lad^trurfc l^er\)Ov, wie abfd;eulic^ 
«nb verberMi^ jene löefd^UiiJe feigen, mit fle bie 2)?Sd^tigen biefev 
SBelt von ^cfolgunö bcr ©ebote beö ©vanöetiumö entfiekn unb 
tcr fc^änblic^flen ^prannei 3:^ur unb Slngel offnen. Ceo III. U^ 
^cugte ben ^Jertannten fein ^Witgefü^l unb verfprat^ i^nen ©c^u^ *). 
^{)eobor'^ SSerbinbung mit bem @tu:^( ^etvt wax niö^t neu, [c^on 
früher l^atte er biefelbe anöefnupft. T)cx fu^ne unb entf^Ioffene. 
3??ann fü|>Ite, bap er beö ^äbftlic^en :53eiftanbö kbürfe, um feinen 
gropen ^lan ber $:rennun3 von ^ird^e unb ^taat burd(>fupren ^u 
fönnen. Uebrigenö mu^te baö S3er|)ältni^ ^l^eobor'^ ju Sco bem 
^atxiax^tn von (lonfiantino^eK um fo unangenehmer fepn, tvei( er 
felbfi, tviber feinen SiUen, mit bem ©tu^^t ^etrt verfeinbet war. 
2)enn al^ S^iice^lioruö glei^ nad^ feiner ©rfiebung, ber ^cxc^t^xa^-^ 
ten @itte gemd'f, mit bem ^abf^e buvd) bie gewohnten ®Iii(!mtnfd;= 
©^reiSen in ©emeinfc^aft treten tvoUte, unterfaßte tpm bieß ber 
ln;5antinifd&e ^errfc^er, unb gtvar wie e^ fc^eint, barum, mil 
^eo III. ^i^ erfu^nt ^atte, ben granfenfönig (5arl 800 jum wep* 
römifc^en Äaifer ju fronen. 

Jt^eobor unb bie kiben 5(nbcrn Wtbm auf ber 3nfe( 6i^ 8li. 
2)er Stob beö ^aifer^ 5^ice^poru^ fprengte tpre geffeln. @^ war 
eine ber erfien ^anblungen be^ Df^ad^fotger^ , 3)?ic^ael ^^angabc, 
bap er bie S3erwiefenen juriicfrief. St^eobor unb feine greunbe 
feierten einen bo^^elten Si:riump5. Denn ni$t nur dlüäk^x bcs 
t^iilio^tt ijnen ber neue ^aifer, fonbern an6) ben ©tur^ beö (Ileris 
fer^ , welcher (^onftantin^ ^{le eingefegnet :jiatte. 3ofev>|> würbe von 
D^euem auö bem €ieruö verflogen, 'üflux gegen biefev 3ugepd'nbnif -) 
crflärte ftc^ $t^eobor^ ^.Mrt^et bereit, mit bem ^atriard^en 5Rice; 
:^|)oru^ in (5Jemeinfd[;aft ju treten. 5U^ ©ieger in bem Kangen 
Äam\)fe panb er ba. ^tx ^of tt>it ber ©tu{>I von (ionpantino^et 
l^atten feiner unbeugfamen ©tanblpaftigfeit nachgegeben, unb tt^a^ 
nod^ vort|ieil^after für ifin, ber ^atriard) S'^ice^poru^ war für bie 
3ufunft an $t{>eobor gebunben. 2ßa<^ jDiefer verlangte, mufte ber 
tlnbere t^m, wenn er (tc^ nid^t ber @efa|ir ausfegen woKte, nod^ 
einmal bie geizige Ueberlegenpeit be^ ^U^ von ©tubion ju em^ 
!pf;nben. 3m 3Ääri 812 flarb ber alte ?)(ato, OTjd^rig. X^eobor 

») ©iff tx^iUi auö bem 34. 53riefe beö I. 53u^ö. — '0 S^an fe$c ben 
56. Sörief beö I, S3u(^ö. 



2)er 53ilbetflurm. Äatfct Sfo bet 3fauviet unb fein (Stamm ic. 183 

^kU t^m tte Ceic|>enrebc. 3wet Sa^re fpd'tcr I6ra$ bev 53t(berfireit 
x>on 5leuem auö. 3n ben okn ersä^lten 33e3ebenpetten erfennt 
man ^^eoborö SStrfeit. ^r war e^, ber bte ©dritte be^ an ft(^ 
femcöwegö c^^avatofejlen 5^atvtar(|en 9Ztcep{ioruö lenfte, er, bcr 
baö 35olf unb ben öleru^ imauf^orlid; Qt^cn bte ^lane ?eo*i5 beö 
5lrmenterö aufwiegelte. Mx ^a^en früher gefaßt; baf auc^ ber 
^atfer eine fleine $artt;ei unter ber ©eipitc^fett für ft^ ^attc. 
Diefe ©egner kauften ftr#'$e ^Wtttel ä^nltc^er 5lrt , wie St^eobor, 
um bte WliWQC 3u äewmnen» ^U einfi ber ^aifer in ber Äir^ie 
war, würbe bte ©teKe 3ef. XL, 18. 19. a^gefungen: wem woUt 
t^r benn @ott na((;l)tlben, ober tt>a^ für ein ©let^s 
nt^ woHt tjr i?on 3|)m matten! 2)er ^Utfter ö^^f^ 
wo^l ettt Sßilb, unb ber ©olbfc^mib u^eröolbet e^, 
unb ^ängt ftli&erne Otiten baratt. D^^un er^oB ftc^ ein 
(Ilertfer unb rebete b^n ^atfer mit ben SBorten an : »-?)öreft 2)u, 
wa^ ber ^roppet fprid^t. 2Darum fei; feft, bereue '^Ri^t^ t)on Dem, 
waö 2)u Ijegonnen ipaft, fliir^e bie 33i(ber utn unb fa^re fort, tj>re 
geinbe ^n fd;ü^en/^ 

2Btr fommen nun auf bte ©cene ^nxüd, M ber wir oben 
abgebro^en. 5^ac&bem ber ^atrtard^ feinen (^ntfc^tug erf(ärt {lattc, 
baö faiferlic^e dbift ni^t ^u unterfc^retSen , würben bie Tlön^t, 
an i^xcx ©pt|e ber ^bt $t(>eobor, t^orgelaffen. S^eobor JteU, 
wenn man feinem ^eknebefdfiretber gtaukn barf , eine lange 9?ebc, 
mit) fagte jule^t -) 2co inö @eftcf)t : „geiftltc|e ^Ingelegen^ietten ge^en 
ben Äaifer ni^t^ an, er foöe ftc^ mit ^[Jerwaltung be^ <BtaM, 
mit bem €)berbefe|>( üUx ba^ ^eer kgnügen, bie ^ir^e wtffe ftci^ 
fetter ju regieren.« 3itt 3orn fd;tdte ^eo bte Tlm^c fort. ©letc^ 
barauf er|iie(t jeber ©n^elne ben gemeffenen ^efef>I, ©ttttf(5)Weigcn 
über bie S3tlber ^u beobachten; »tele leiteten golge. 5^un erlief 
aber ^^eobor ein ^unbfc&retben •^) an fätnmtlt^e ^(öfter, in mU 
^em er fie ermal^nte, @olt me{ir ^u gefiord^en aU bem Gaffer. 
2luc6 ber ^]^atxiax6) begann, bur^ neue Drohungen gefc^iredt, ju 
wanfen. ^^eoborö ^orfteKungen rtdjiteten tfin wteber auf. ^ti^t 
bra^ aber ba^ ©ewttter über 9^icepl^oruö lo^. @(^on me^rmalö 
Ratten ft^ Raufen \)on 95öbel x>ox fetner SÖo^nung ^ufammenge^ 



•) Theophanes continuatus II., 32. ber S5önner 2(uööObe. — ') Vila 
Theodori ijor bem 5ten ^anb ber S03etfe ©irmonbö @. 37. — ») Episi. II., 2. 



184 "I- 55u^. mM 3. 

rottet, unb mit lautem ®t^d)xti 'ctxtan^t, baß er be^ ilaifev6 
fBiütn tpun fo«e. (Jnbltc^ Keß tpn ber tatfer 3??ttte gcbruar^ 
815 ki 9^ad^t burc^ @oIbaten aufgeben unb in bie 33ertannunö 
abfüj^ren, wo ^Itce^^oruö bretjei^n 3a^re fpater (2. 3un. 828) 
Parb. 3\x fernem ^lad^folger ernannte ?eo einen bfe^ierigen ^of^ 
Uamicn ^^leobotuö (^afiteraö, ber fofort im %^xii beffetben Sa^rö 
eine ö^ofe ©pnobe ^ufammenberief, auf mU)tx bie ©c^Iuffe \)on 
ü^^icäa feierlich »erbammt, unb ber 53annftra^t gegen ben Silbers 
bienfi gef^leubert tvurbe. :Die Elften biefer conftantino^otitanifc^en 
©^nobe jlnb Id'ngft ioerloren; ba^ SSenige, tt>a^ wir ^on i^r n^iffen, 
»erbanfen wir gelegentlichen ^emerfungen ber @efc()t(?^tf(i^reiber, 
namentlid^ ber S3iogra^f>ie be^ 93atriar(|en S^ice^^oru^, welche ein 
2)?önd^ 3gnatiuö im neunten 3aprpunbert \?evfaßt ^at Se^tercr 
berietet , baß bie 6t;nobc brei ©i^ungen ^tit 3ur ^weiten ©i^ung 
würben außer ben ^if(^6'fen aud; bie S5orfte|>er ber S!)?on^f(öfler 
gelaben, um bem S3ilberbienjie 3u entfagen. 5ll(ein nur wenige 
Siebte erfc^ienen, unb l^ieran war abermals ^peobor ber @tubitc 
fc^utb. ©obalb er nemlic^ 'oexm^m, baß eine neue ^ixä)cmcx' 
fammlung im Sßerfe fei;, fe^te er im D^Zamen beö 9}?önc^Panbei5 
eine ©d^rift '") in Umlauf, worin er bar^ut^un fud^te: fein dled)ti 
gläubiger biirfe an ber betJorflei^enben ©^nobe ^^eil nehmen, weil 
9^ice^^oru^, ber wa^re Ober^riefler beö dld^^, nic^t ben SSorft^ 
auf berfelben fii^re. 2öirfli(^ »erbanben |i^ auf St^eobof^ 5lntvag 
fafi alle ^lon^e, nur S^^ice^i^oru^ al\^ ^atriar^en an^uerfennen, 
unb mit ^fieobotuö (lafiteraö feine ©emeinfd^aft gu ^aben. 2)aö 
©träuben ber a}^6'nc^e nii^te inbeß nic^t^, bie :Söefc(;lu)Te ber ©i)nobe 
würben burd^gefe^t, unb bie 53ilberfeinbe ^aittn 'oon ^un an voki 
ber bie Dber^anb. 5l(le 53iet^iimer giengen in ijren :53ejT^ über. 

SSon felbp leuchtet ein, baß ^^eoborö ebenangefii|>rte @^rift 
gegen baö (Joncil ben ^aifer fc^wer erbittern mußte» S^od; beieis 
bigenber war aber ein früherer ©c^ritt beö 5l6t t)on ©tubion. 2)aö 
(^oncil fanb balb nad^ DPern patt, 5lber fc^on am 53almtage öor^ 
fier ^atte ^peobor, bem auebriirflic^en S3erbot ^uwiber, einen feiere 
lid^en Um^ug feiner 9}?on(^e burd^ bie ©traßen ber ©tabt t)eran5 



') Satetnifc^ abgcbtucft, Acta Sanclor. Bolland. ^omi 3Äcirj 35. IL, 
296 frg., ötiec^ifc^ Mt fie c^enbafelbfi im Sln^ang, edk XXII. fTfl. — 
2) Episl. II., 1. 



2)et S5ilbetflutm» Äaifet 2cö bet Sfaurict unb fein ©tantm jc. 185 

\taM, M mi^m btc ^et%ettBtIber \)oraii9etragen itJutben. (^nb? 
Itc^ viep bem ^atfer bie ©ebiilb; ev gab ^efe^I, ben 5lbt »oii 
©tubton m^ einem !(emaftattfcl;en 6d;Iof in bie SBerbannung abs 
Sufii^ven. 5?un eif , nad^bem bie 33ilber^ortpei i^vev Häupter beraubt 
imx, gelang eö bem $of mit ben Heineren ©c^reiern fertig ju 
werben. 2)ie itJenigen 33ifc^6'fe, weld;e ncc^ immer ben 33itbern 
treu blieben, tvurben entfet^t unb be^ Sanbeö »erwiefen; baffelbe 
@(i^i(!fal Ratten aw^ bie ttjiberf^enpigen SD?on^e. 2)oc^ Ui Söeitem 
ntd;t aUe blieben fef!. ^ntmut^iigt burc!^ bie Seiben ber SSerban^ 
nung fanbten i>kk ber ^erjfagten 9^?ön$e ibren SSiberruf ein, er* 
Härten ftd^ bereit mit bem "•JJatriarc^en beö ^aifer^ in ©emeinfc^aft 
^u treten unb burften nun in i^re ^lofier ^ururffe^ren. 3ebO(^ 
6:ine^ SD?anneö @tanb{iaftig!eit tvurbe burc^ bie S^erfolgung nid^t 
blo^ ni6)t gebrochen, fonbern ge^ä'^U unb ju neuer ^raft ent^ 
flammt. Unerhört i(i bie S^ätigfeit, tvelc^e Jl^eobor njci^renb feiner 
britten ©efangenfd^aft enttvicfelte. C^r fc^rieb Briefe nad^ allen 
©eiten, er fnüipfte gefä^rli^c 23erbinbungen mit beö ^aifer^ eigener 
Umgebung an, er ermunterte bie 2}?ut^igen ^ur ferneren ^uäbauer, 
j^recfte bie SBanfenben burc^ feine SBorwüvfe, jog 5lbgefatlene tvie^ 
ber perbei. SBir ^aben oben berichtet, ba^ im Saufe beö a^tm 
3a{>r^unbertö bie 33ilberbiener ben SSerfud; mad^ten, bie unter 
@aracenifd)er $o5>eit f!e|>enben Patriarchen be^ Dftenö aU 33unb^5 
genoffen in i^rem ^ampf gegen ben ^aifer ^onftantin (^o^ron^muö 
^u gebraud;en. Slfieoboru^ erneuerte biefen ^unfigriff. 3n jwei 
©(l;reiben o« bie ^ir^en^äupter t>on Sllexanbrien , Slntioc^ien 
unb 3erufalem fu^rt er in ben fc^ärfften Sluöbrüdcn 33efc^»erbe 
über bie 53ilberfliirmerei beö neuen Slc^ab, ml^cx (lonftantino^el be« 
pcrrf^e. SBir erfafjren nic^t, ob St^eobor irgenb etwa^ mit biefen 
Briefen erreichte. 2lud^ gegen ben ©tu^l ^etrt fd;iittete St^eobor 
fein Spcv^ ai\^, ^) unb :S>ier fanb er über ^rttjarten geneigte^ ©epör. 
3)er .^aifer unb fein ^atriard^ $t^eobotu^ (lapiteraö Ratten tinc 
@efanbtfdj>aft nad^ 9?om gefc^idt, tt)a|)rfd^einlid; um bie Elften ber 
legten ©pnobe ^\i überbringen. Der ^abft, bamalö ^^afd^ali^^ 
(817—824) weigerte \iä), bie faiferli^en 5lbgeorbneten an^ujoren, 
bagegen emipfieng er bie 5!}?6'nc|ie, weld^e ^^eobor unb feine greunbe 
abgefenbet Ratten, mit größter greunbli^feit unb ließ bem ^U 



») Epist. II., 14 u. 15. - 2) 3„ ^^^[ sgyiefen Episi. II., 12. 13. 



186 I". 55u(^. Sta)?iUi 3. 

t)on ©iubtott tniinblid^ tinc 53otf(|>aft fagen, iijeld^c tiefen, tt)te ev 
fclbfl fagt, tn fo((^e^ ^nt^ürfen »erfel^te, at^ ttjäre i^m dtwa^ 
auö tem Fimmel ^ugefommen. Sßon welc^^er 51rt bi'c niünb^ 
U6)tn SJer^anblungen sttifcften ^^eobor unb bem ^abfie gewefen 
fei;tt mujTen, werben wir fpäter fejien. :S)ie X^{itio;itit be^ 5lbte^ 
wä^renb fetner brüten SJerbannung befc^rcfnfte (td^ nic^t auf Briefs 
m6)\tl ^^eobor i)erfafte tn berfel6en 3eit mehrere @trettfc^riften 
gegen bte ^((berfetnbe. Uebrigen(^ blieben feine Umtriebe bem $ofe 
nid^it »erborgen, einige feiner Briefe würben aufgefangen. Ceo ber 
Slrmenier liep t^n wieber^olt geißeln , unb »on einem ©efängniß in 
baö anbere fd;(e^^en, aber bie @tanb|)aftigfeit beö SWön^^ würbe 
babur(f> nic^t gebrochen. SBenn nic^t ^^eobor felbft, fo Ratten bO(^ 
gewip feine ^eröiinbete in ber .g)au^tftabt grofen Slnt^eil an bem 
(Sturze Seo'^, ^tit längerer 3eit war e^ ben ^ilberbienern gelum 
gen, ben gelb^errn Tli^atl, einen ehemaligen Sßaffenbruber Seo'^, 
ber am Ttdfitn ^u feiner (Jrl^ebung beigetragen, gegen Öeo auf^u* 
liefen, ^i^ad ^äklit eine Sßerfc^wörung an, bie bem i^aifer »er^ 
ratl;en warb, dx foKte am Stage t)or Söei^na^ten 820 (eingerichtet 
werben; aber bie ©ema^lin C!eo'^ bewirf te einen Sluffc^ub, inbem 
fte bem taifer »orfleßte, baß er am ©eburtetage be^ 2ßeIterI6'ferj^ 
ni4>t würbig baö l^eiL ^benbma^I empfangen fb'nne, wenn er Xa^^ 
auKJor 55tut üergojfcn f>aben würbe. Seo gab ^efejt, ben SSerbrc^ 
ö)ex gefept im ^aUajie ^n bewa^en. ®ie Einrichtung foüte nad^ 
bem ge|ie ftattftnben. 5lber in ber (S^rifltagnad^t ließ 3??ic^ael 
burdf) einen SBertrauten, ber jid; in ber ^I^^aefe mK$ iöeid^tt)ater(^ 
ju ijim gefc^Ii^en ^atte, feinen aj^itoerfc^wornen fagen, \>a^ er fie 
angeben werbe , mnn (te ipn ni^t retten. (5^ war in (^onftantino^ 
pet Bitte, baß am Söei^nad^tmorgen in ber :Dämmerung bie Eof= 
geiftlid^feit in ba^ @c!)Ioß cingelaffen würbe, um in ber ^offavelic 
bie a)?ejfe au lefen, unb ber ^aifer pflegte an tiefem ©otteebienfl 
Z^til au ne5>men. hierauf hantm bie SBerfc^wornen i^ren 95(an. 
mt ben ^(erifern \)ermifd&t, tai^ blanfe ©c^wert unter ber ^utte 
i^erbergenb, fc^Iid^en fte in ben ^aUa^, Der ©otteöbienfi begann, 
ter ^aifer, ter eine gute ©timme i^atte, fang eifrig tie ^fatmen 
mit; ptc^lici; wirb er x>on ben a3erfc^wornen angefaöen. Unbewaffs 
net, toit er war, ergriff er tin ^xncifix unb we^irte fic^ iJer^weifeU, 



»3 Ibid. II., 13. 



Titx ^itbcrfJurm. Äaifcr Seo ber 3f«utiet unb fein ©tamrn jc. 187 

aUx ba !em 9)?enfc& t^m ^u ^litfc ^<»nt, mußte er crltegen, Jlrie^ 
fenb »on S3Iut riefen bte 3)?orber ten gefanßenen W6)aci, ter, 
rneil er Uim ^eten anftiep, ten 9'^amen be^ ©tammterö erhielt, 
jum Gaffer a\x$, 5l(ö ter t)erbaniUe ?5atrtar^ ^kc^^oxn^ tie Äunbc 
i?om ^ot»c Ceo'^ tJerna^nt; rief er auö: bie ^irc^e ^at einen großen 
geinb, aber an^ ber @taat einen treppen gurpen tjerloren. 2)ie 
legtere ^epauptung ift ü)onfommen \t>a^x. 

2)ie Silbcröerei^rer, beren 53eiftanb pau^tfäc^Iic^ W^atl ben 
X^xon ^erbanfle, regneten, baß ber neue ^errfc^er i^nen in Gittern 
SU ©efatten leben tt)erbe, ©ie täufc^ten ftc^, Tli^atl, cjtei^ ^eo 
ein tapferer ©olbat unb gefc^eiter ^ann, rief^war bie SBerbannten 
Surü(f — ^kf mu^tt er i^m —ließ aber bie 5(norbnungen feinet 
S^orgänger^ bepe|ien. S3eibe ^art^eien foUten feinem Sßunfc^e ge^ 
maß ftc^ frieblid^ mit einanber »ertragen, Streitigkeiten für ober 
gegen bie 33ilber pinfort nid^t mejir geftattet^ei;n. ©leic^ nac^ 
Wlid)atU ^^ronbefieigung fcjirieb ber abgefegte ^atriarc^ 5^icep!)oruö 
an ben ^aifer einen ^rief, in weld^em er feine eigene SBieberein^ 
feftung, unb bie SSieber^erpellung beö ^ilberbienfi^ »erlangte. Wli- 
d^ael antwortete: „Diejenigen, tveld^e bie früjieren ©i;noben »eran- 
galtet glätten, mögen »or ©otteö 9tic?>terftu^l »erantworten, wa^ 
fte getrau; er für feine ^^erfon fep entf4)loffen, bie ^irc^e in ber 
ajerfaffung p er^ialten, wel^e er »orgefunben l^abe» 9^iemanb 
bürfe ft(^ in Sufunft unterfte^cn, für ober gegen bie Silber ^u 
reben, beö Jlarajluö (St;nobe (»on 787) wie ba^ iloncil beö (^ons 
fiantin €oproni;mu^ (»om 3al;r 754) unb bie leöte ^ird^en^er^ 
fammlung unter ?eo foUen nic^t me|)r genannt werben. SBenn 
9^icep{ioruö ftd; ba^u »erfiepe, biefe 53ebingungen ^u erfüllen, fo 
wolle er i^m wieber ^u feiner SSürbe »er^elfen/^ ^) D^atüvli^ fonntc 
9t(cep:^oru^ auf fol(^e 23orfc^lage ni^t einge|>en. Wt »ielen anbern 
Verbannten war auc!^ ber Mi ^^eobor im 3a^r 82 1 nad; (äoiu 
ftantinopel ^urücfgefommen. dx wanbte Mt^ auf, um ben ^aifer 
auf anbere ©eftnnungen gu bringen unb bie bitten be^ D^iceip^oru^ 
p unterftü^en, aber »ergeblii^. S^peobor muß ^nUi^t eine U^nt 
©prac^e gegen ben ^aifer geführt i^aben, benn er erspielt laut fei- 
ner eigenen Eingabe ^efe{^l, bie ^auptpabt a« ^erlaffen. Dk 

^) 39n<itiuö in feiner Sebenöbefc^reibung beö 5^ice|j^oruö acta Sancior. 
Bolland. Tläx^. II. Vol. @. 315. — ^ 3n bem Briefe an ben Patriarchen 
Z^omai »on Sftufalem epist. il., 121. 



188 I". 55u(^, ^apiitl 3. 

(^m^örung beö gelb^etrn ^^oma^, tt)el(^e 822 an^Ua^, ga^ bcit 
Slngelcöen^ctten ber 33i(berbiener eine öünfltgere SBenbuttg, jDenii 
mit ber ^atfer fürci^tete, bte mächtige ^artpet mochte jic^ auf bte 
@ette feinet ©eöiterö f^Iagcn, fud^tc er fic buvd^ Bugcj^änbniffe 
^u gewinnen, dx ma^te tarnen ben SBovfc^Iag mit ben Silbers 
fetnben in gemeinf^aftltc^er SJerfammlung eine Uekrei'nfunft 
ab^ufc^lteßen ; er bot fogar an, bap er ben 23tlberbtenji an 
allen anbern Orten, au^ßenommen i^onftantinojjel , geftatten mlk. 
St^eobor, ber tnbeß tt)ieber nac^ ber .?)auptfiabt auriicfgefe^rt war, 
fe^te tm 9?amen feiner ^^art^ei eine @cl;vtft auf, tu welcher er 
jiebe Unterjianblung mit ben ©eönern aU unwiirbig aMe^nte, im 
Uebrigen feine firc^Iid^en ©runbfä^e mit merfwürbiger Offenheit 
mmdclU. „Uekr ©(auben^fad^en, über Slnöelegenpeiten ber ^irci^e,^^ 
fagt er, „bürfen nur Diejenigen entfd^eiben, ^\i ml^tn ber ^err 
gef^ro(iS>en l^at: tc^^ 3I)r auf (Jrben binben werbet, foU 
au(^ im Fimmel gebunben fet)n, unb wa^ 3{ir auf 
(irben lofen werbet, foH auc^ im Fimmel gelöst 
fei?n. &latt^. XVI, 19.). Sßer finb aber 2)ie, ju welchen ber 
^err ©old^e^ gefprocl;en ^ail X)k Sl^opel unb i^re S^ad^fotger! 
SBer ftnb bie 9^a^foIger ber Sipofiel? :^er Äir^enfiirfi ^\x 9?om in 
txftcx, ber Dberpriefier ioon (^"onftantinope! in ^weiter, bie ^^citriars 
^cn x>on 5llexanbrien , Slntioc^ien, 3erufalem in britter, mter, 
fünfter Otei^e. 2)iefe bilben bie fünffäulige SWac^t ber ^ix(^^, i^nen 
allein fommt bie (^ntfc^eibung über ©lauben^fad^en ^u. ^^flic^t ber 
^aifer unb Könige bagegen ifl, 2)a^, tt>a^ bie günfe bef(i^loffen 
:^aben , ^u befld'tigen , ju »oUjlreden , unreine ©treitigfetten beizu- 
legen, ^ein anbere^ dic^i ift ben gürften in ben göttlichen Urfun? 
ben eingeräumt, unb wenn fte auc^ Tlc^xcxt^ fid^ anmaßen follten, 
fann e^ niö^t bej!e{ien. 2)al^er ift null unb nicl;t(g, wa^ (lonfians 
Jin (5oproni)muö unb fein ©o^n (!eo mit i^ren falfd^en ©pnoben 
über bie :53ilber au^gemad^t fiaben^^ u. f. w. SSeiter unten ma^i 
Stjieobor ben SSorfdjilag, ber ^aifer folle ben ^J^lnard^en 9^iceppo.- 
ruö wieber einfc^en, bamit berfelbe im SSerein mit ben morgenlan= 
bif^en, ober wenigfiens mit bem abenblänbifd^en ^ird^enpaupte ben 
äd^ten @lauben ^erftelle. SSolle aber ber ^aifer 5^ic^t^ von S^^icc« 
p^oruö wiffen, fo möge eine gemeinfd;aftli^e ©efanbtfc^aft (beö 



») Epist. IT., 129. 



©er ÜJilbctfiutm. Äöifer ?eö ber Sf^uriet unb fein ®<amm jc. 189 

^aiferö unb bev h;ianttmfc6ett 33tlberbtenev) m^ !^om a^e^en, 
um t)om $a^f?e bie wapre Se^irc au empfangen.« 

* SQSie man fi(^ benfen fann, wte^ 9)?t^ael ber @tammtcr bie 
Einträge bee ^IW, bie eine iooüige Umfe^rung beö bpacintinifc^en 
©taatre^t^ be^wecften, unwtüig ^nxüd. ^cx Empörer Z^oma^ tvurbe 
823 befiegt unb getobtet; nun na^im ber ilaifev tvteber einen {lö^ern 
^on öegen bie 53i(berbiener an. ©(^on im ^a^x 821 ^atu er 
na^ bem Stöbe beö 95atriard)en ^^eobotuö (Eafiteraö auf ben er= 
lebigten @tu^l t)on ^onflantinojjel ben ^if^of 5(nton t)ön ©^läum 
erpo^en, benfelkn, ber unter ^eo bem 5lrmenier ^au^tfü^rer ber 
Htberfeinblid^en ?5art^ei wax. 5luc^ »on biefer <Bt\tc ^er fonnten 
bef^aI6 bte greunbe ^{ieobor<5 ni4>t^ ®ute^ erit^arten. Uekrpaupt 
würbe i^nen kveiter ntc^t^ ben^iöigt aU ©ulbung, a^er nur bann, 
«Denn fie [(^wiegen. 3n i^rer 35er^tveiflung erneuerten fie bie alten 
Umtriebe mit 9?om. 5lber auc^ bort fam i^nen ber ^aifer aut^or. 
W^atl \(^idU 824 eine boppette ©efanbtfci^aft ab: eine nad^ ^om 
an ben ^abft, bie anbere an ben ©ebieter unb Canbee^errn be^ 
^abfl^, ben fränfif^en Äaifer ?ubn)ig ben grommen. SQSir paben 
nur über Untere genaue 9'?a(^ri^t. X)k 5lbgeorbneten , welche nad^ 
bem granfenlanbe abgtengen, überbrachten Cubwig bem grommen, 
auf er ^räc^tigen ©efc^enfen, ein auefü^i^eö ©(^reiben, ^ in 
ttjelc^em Wli(^atl auerfi auf ^ra{)Ierif4)e SBeife feine kämpfe mit 
bem ^m^orer ^^omaö fc^ilbert, bann gei^t er an ben %n^\^mU 
fungen ber ^ilberbiener über, welche ber 2Ba|ir^eit gemäf bargen 
Peüt tx)erben. ^in ©laubenebefenntm'ß folgt, laut i^ci^tm ber 
taifer nur bie fe^ö erpen b'fumenif^en ©^noben anerkennt, »on 
ben übrigen fc^tt?eigt. 2)ie «^auptfadb^ fommt am ©c^luffe: >,t)iele 
unaufriebene ^ilberbiener fei;en auö bem b^a^^^tinif^en 9?eic^e na^ 
^om aum ^'Pabjle geflogen, unb Ratten bort allerlei ^äfierungen über 
Uc griec&if4)e Äir^e t?erbreitet unb böfe ^anbel angeaettelt." W^ 
(|iaet f^ric^t leife ben Söunfc^ a\xß , ^ubwtg möge bafür ©orgc tras 
gen, baf feiere Unrul^eftifter in Sufunft au^ 9?om entfernt ttjerben. 
Ueber ben (Erfolg biefer ©efanbtfc^aft fönnen wir ipier no^ m'd&t 
berieten, nur fomel fe^ gefagt, bap ber b^a^^^^'^^f^^ ^errfdjjer 
feinen 3wetf erreichte. 

9^ad^ fo t?ielen getäufc^ten Hoffnungen joerltep ber 5lbt Jtpeobov 



») 5lb9ebrucft bei 3??an|t XiV., 417 



190 I". S3u^. ^apiUi 3. 

um 824 untviütg tie s&aujjtfiabt unb i?erkrg fid& auf einer 3nfef, 
wo er 826, gebeugt \jon Kummer, fiarb: eine ^l^tung evregenbe 
unb großartige ^rf(f;einung mitten unter fo t)telen c^arafterlo^n 
^rieftern, bie mit jebem SSeci^fet be^ ^olitifc^en SSinbeö ^pre unb 
©ewijfen i>er!auften. ^|)eobor :^at an ben ^lan, bie ^ir^e ioom 
3o^e be^ Staate 5U kfreien, fein ^eben, fein %M gefegt. Daö 
römifc^e ^abftt^um fc^webte i^m al^ Urbitb »or, unb St^eobor er^ 
fannte ganj rid^tig, baß er o^nc ^lilfe beö ^abp^ feine 5lufgabe 
nie bur^fii^ren fonne; er muß ftc^ fef>r tief mit bem ^i\l^ ^tixi 
eingelaffen |)aben. Sßäre e^ i^m gelungen im 3ai^r 806 bie ^^a? 
triar(^entt)ürbe, nad; ber er aUerbingö j^rebte, ^u erringen, fo würbe 
er , tt)ie n?ir gtaukn , bie £)ber{ierrf4)aft ber rcmifrf;en ^irci^e liber 
bie bt;3antinif(^e anerfannt paben, um fobann gemeinfam mit bem 
^abp einen ^riefterlic^en 2)amm gegen ojiromifc^e ^aiferma^t auf^ 
jufüf^ren. Die ^errf^er, ttjel^e i^m entgegentraten, j)erabfcf)eute 
St^eobor mit atter 5lraft feiner ftarfen ©eele, baö faiferlic^e 3ßeib 
bagegen, ba^ ijm in bie «&änbe arbeitete, t)erac|itete er, 3tene 
fa{i in ^Jeobor einen 35erbünbeten; er bagegen be^anbelte fie wie 
einen gußf(C;emel, beffen er ftc^ bebiente, um ^u ber ^öjie em^or* 
juHimmen, 

^aifer Wä)aä flarb im £)ftober 829 eine^ natürlid;en Jtobes ; 
fein ©o^n ^jjeop{)i(u^, ein au^ge^eictjueter gürp, greunb ber ^iinfle 
unb SSiffenfc^aften, ^eförberer ber 2)?ed;antf unb 5D?effunP, folgte. 
3o|)an ber ©rammatifer, ber ft^on unter ^eo eine dloUt im 53iiber= 
ftreite fpielte, war ber ©r^ie^jer be^ jiungen 5laifer^ gewefen unb 
^aüt i^m feine ©runbfä'^e tief eingeprägt. 5l(^ ber ^atriar^ 
Slntoniuö 832 ftarb, t)ergab X^co'pl^iiu^ ben erlebigten ©tujit an 
feinen geliebten Se^rer 3o!?anne(^. 2)ie 2)ulbung, welche bie ^itber^ 
biener unter Tli<^atl genoffen Ratten, i^orte auf. ^eiligenbilber, 
bie \i6) no^ ba unb bort fanbcn, würben abgefcjjafft; 3)?önd;e bie 
ftc^ ben faiferli^ien 33efe{ilen au wiberfegen erlü^nten, würben gc^ 
geißelt, »erwiefen, in furd^tbare Werfer geworfen. 2)ie ^obeoftrafe 
erlitt feiner, weil ber ^aifer ben ©runbfag ^attt, feine Wläxii)xtx 
IM mad^en, aber ^iele erbulbeten eine S3e^anblung, bie nic^t beffer 
aU ber ^ob war. 2Sir wollen einige 33eifpiele anführen, ^a^aruc^, 
Tlonä^ unb üJJaler in einer ^erfon, würbe gewarnt, feine S3ilber 
me^r ^u malen. 5llö er ni4)t geljorc^te, befajil ber ^aifer i^n auf^ 
^lut au geißeln, ^aum genefen, malte Saaaruö auf^ 3^eue. 3e?t 



©er 55itberflurm. Äatfer ?eo ^er Sfaurict itnb fein (Stamm ?c. 191 

It'ep t^m ber Gaffer tte ^änbe mit glujienbem ($ifen auehennen. 
^ennoc^ matte ber Tlon^ aud; nadj){ier ttJteber. (Vitien anbevn 
^ön^ Tlä^oUn^, ber für ben t)erftorbenen 5lbt ^Jieobor tjon 
©tubton mU @ef(i^äftereifen gemacht ^atte, unb grofe gä^igfett 
alö Unter^änbler kfaf, a«>Ö ^^eo^^^ilu^ ju ^ofe, um feine Talente 
für ben ^iaat ^u knu^en. 2)er ^aifer umgab ipn mit ©^ä^ern, 
unb ba er t>on biefeit ioerna^m, baf 5D?et{iobtu^ an^ im ^aüafle 
in^gejfeim ^ttber t)ere^re, ix)arf er tpn tu einen f^rerftic^en Werfer 
auf einer 3nfel, tt>o ber 5!)?cnd; 3ci^re lang feftgcpalten tt)urbe. 
2ßir tt)ot(en ^um S5orau^ bemerfen, ba^ eben biefer SDietfiobiu^ 842 
na^ be^ ^aifer^ ^obe ben 95atriar(^enfiu{>I tJon ^onpantinopet be^ 
ftieg, ©0 lange ^^eop{)ttu^ lebte, burfte fein S3t(berbtener öffents 
(i(^ feine SJ^einung auefpred^en. ©(« hängten fi^ ba^er, wie in 
^eo'ö IV. ^agcn, an ben tveiblic^en Z^dl ber faiferlici^en gamilic. 
2)ie ©^tx)tegermutter be^ ^aifer^, S^^eoftifla, n?ar in'^ ©e^eim bem 
53ilberbienft ergeben. SSenn t^re ^nfetinnen, be^ ^aiferö Xo^ter, 
3u tf>r auf 53efurf) famen, gett)öj>nte fte bie ^inber, mc im ©:piel 
.£)eiligenbitber, mld)t bie ©rofmutter au^ einem prächtigen ^äftc^en 
^txi>oxi\a^m, ^u fitffen unb an bie ©tirne ^u legen, ©neö ^agö 
er^ä^Ite bie jüngPe ber ^6'c^ter, ^u(c[;eria, iprem SSater in finblic^er 
Unf^utb von ben f(f;önen ^^uppen, tvel^e hie Großmutter t^ren 
(Jnfelinnen au h'iffen gebe, ^^eop^ttu^ errietp bie ^a^x^dt unb 
verbot fernere 33cfu^e Ui 5:!?eoftifta. ^atb barauf ertappte ber 
Äaifer feine ©emajjlin ST^eobora über bem gleichen ^ergejien. ©n 
3«)erg, bergletdjcn man bamal^ bereite an ben ^ofen |)ielt, fa^ 
einp, tt)te bie ^aifertn, au ber er freien Zutritt ^aiU, ^eiligen^ 
bilbern i^re ^ere^rung erwies. Sluf feine grage, wa^ baö für 
:!Dinge fe^en? antwortete fte: e^ finb meine puppen, bie i6) fe^r 
\iei>e. ^r fprang fort unb tief aum ^aifer. 233o warft bu? fragte 
biefer. Der 3werg antwortete, id) fomme von ber ilaiferin unb 
fa{>, wit fie unter bem ^opffiffen f^one puppen ^ervoraog unb 
!üpte. 5ltebatb tiiu ber ^aifer a« ^jieobora, ^ä)a\t fie eine ©ö^en^ 
bienerin unb ma^te i^x bie bitterften S3orwürfe. S'^ur mit 2Wüf>e 
getang e^ i^x, ben ^aifer bur(^ weibtid;e 5Iueflü^te — er war näms 
tic^ ein guter (5{>emann — au beru{)tgen. 2:{)eopJit merfte , baf 
geheime Umtriebe im Söerfe fei;en, unb baf eine ftnftere ^artfiei 
auf feinen Stob Hoffnungen grünbe. 3m 3auuar 842 befiet i^n 
eine tobttic^e ^ranfpeit, auf bem Slobtenbette na^m er ber ^atferin 



192 ni. 55u(^. Bapiki 3. 

unb tcn ^ciuptent be^ ^eic^^rat^ö emen ^tb ab, baß ft'e nie ben 
S3i(berbtenfl tt)teberperfteaen, nie ben ^atxm^m 3ofianneö abfegen 
n)ürben. Z^cc^^iM ftarb ben 20. 3an. 842. Die ©taat^gewalt 
öieng bcm S'^amen nac^ auf ^^eoipfiil'^ einzigen , bamatö öjä^ngen 
©o{)n 2??tci&ael III., ber nac^^er ben :SBeinamen »^runfenbolb" bur^ 
feine Sluefc^njeffungen j;>ei:biente, ber X^at m^ aUx auf bie SBor^ 
ttiiinber be^ St^ronerben, feine Tlntux S:^eobora, ben @taatefan^Iev 
St^ieoftifiu^, ben ^ronfelbjierrn Wlamtl unb ben ^atricier ^arbaö, 
einen trüber Slpeobora'^, über, gap jebe t)ormunbfc^aftIic^e D^e? 
öierung iji f^tt^ac^, befonberö wenn fie, waö ^ier ber gad tvar, 
au^ mehreren ^Q^itgliebern beftept. 2)enn jebeö berfelben tvirb, um 
fid) gegen bie ©enoffen ju 5>alten, äußere ^tüi^cn fu(^en. 2)ie 
^äu^ter ber 23ilber^artjei Mm bajier guten ®runb fi^ 5U freuen. 
2)ie SSormiinber riefen fogleic^ alle unter Z^ti>p^iM verbannten 
ßlerifer unb3}?6'n^e ^urürf. 3n unglaublid^ f^netier 3tit umfpannen 
biefe ben neuen ^of mit i^ren ^f^e^en. X^eoftiftuö tt)ar fietö ein ge^ 
lieimer 33ilberfreunb gewefen, Wlamü ließ flc^ burc^ (Jinflüfterungen 
gett)innen, ebenfo 23arbaö ber fcf)Iec(;tefte unter ben breien. 3\xU^t 
gab aud^ bie Äaiferin $l^eobora, obwohl tt)iberprebenb, nad^, benn 
fte liebte i^ren ioerfiorbenen ©ema^I ^er^lic^. Da^ dx^c tt)ar nun, 
baß man ben Patriarchen 3o^anne^ unter elenben 35ortt)ä'nben ah^ 
fe^te, er würbe in ein ^lofter eingef(^Ioffen unb bafelbfi geblenbet. 
©eine ©teüe erhielt ber oben angeführte SDJönc^ 2??etpobiuö, weld^er 
fofort TliiU gebruar eine 33erfammlung von 53ifc^6'fen berief, unb 
mit ^iilfe berfelben bie @i;noben be^ ^onflantin (Eoproni;muö unb 
JOeo'^ be^ Slrmenier^ verflud^te, bagegen bie ^efc^Iiiffe be^ ^\t:>titm 
nicäif^en (londi^ aU red^töfrä'ftig anerfannte. Um für bie Sufunft 
raf^e ©iauben^wed^fet unmöglich ^u ma^en, vertagte 3}?et{iobiu^ 
unb feine SJerfammtung alle öifc^b'fe, welche jemals an 53efämpfung 
ber 53ilber Z^cil genommen Ratten, ober auci^ von ben 33i(ber-- 
bienern ju ber ©egen^art^ei übergetreten waren, unb befet^te bie 
erlebigten ©tü^Ie mit lauter erprobten Tlön^cn, 25en 19. gebr. 
842 am erpen ©onntage ber gajlen feierte SWetpobiu^ feinen Sieg 
tnxä) ein großem geji, an welchem bie ©über feierlid^ wieber in bie 
^ixä)tn eingeführt würben. Slttjd'^rlicfi fottte biefe geier, weW;e ben 
9? amen geji ber 9?e^tgläubigfeit fü^rt (?; xu^ta/?} tijg ÖQ&odo^iag) 
wieber^olt werben; unb fo gefci^a^ eö aud;. 33iö auf ben heutigen 
^ag U^t^t baffelbe bie bt;5antinifd^e 3}?utterfir(^e, fowie i^rc ^o^ter, 



©er S5itberf!urm, Mftt Seo bet Sföutier unb fein ©tamrn K. 193 

bte SD^oefottJitm. ©eitbem ga& 'e^ tm 6t;aanttmfc^ett ^ei'c^e Ui 
gegen ^nbe teö neunten 3apr{iunbert^ no(3^ immer einzelne 33i(bers 
feinte, aUx nie mejr pat ipve 5lnftcl;t öffentliche Slnerfennung, no(^ 
weniger bie ^errfc^aft errungen. @o enbigte benn ber ^itberfrieg 
m^ punbert^wan^igja^rigen ©türmen mit bem Untergange ber 
:Söi(berfeinbe: eine benfwiirbige ^eriobe unb m^ ba^ tt)ic|)tigpc 
33(att tn ben 3a|irMc^ern t^^^ntinifc^er ^irc^en^ unb (Btaai^= 
@efd)i^te. 

2ßir miiffen eine frii^er gemad;te 33emerfung n)ieberI)oIen. 3tt 
erfter ^inie fäm^ften jwar für ben S3i(berbienft bie Wlönd)^ unb 
einzelne 2}?itglieber beö (5(eru^; aUx l^inter biefen Ääm^fern jianb 
bie SD^affe be^ fSolU. 5luö feinem ^eiftanbe sogen 3ene ijre kften 
(Streitfröifte. 3m ©runbe war eö ba{>er ein tjer^weifetter ^rieg 
gegen ben ©eifi beö gropen ^aufenö, waö bie h'tberftürmenben 
taifer unternahmen. 3Wan mi^, bap ber föM übtxaü feine getifc^c 
I?akn wiü, unb in^tefonbere war bie I6i;santinif(f;e beerbe, »on 
altem petienifd^en ©ogenbienfle ^er, auf bie grob ftnnlidj^ften SQSerfs 
aeuge ber 5lnbac^t erpic(;t. 3ene ^aifer fud;ten biefen ^ang an^^ 
jurotten, inbem fle fic^ — wa^ überall baö 3eic^en einer guten 
Delegierung i|^ — auf ben beffern St^eil i^rer Untert^anen, ben gebil- 
beten 3)?itteljianb, \)a^ ^ctx, bie ej^renwertpcn SWitglieber beö (äUxu^ 
ftii^ten. a^ gelang i^nen aucji eine 3dt lang bie ^Waffen mit 
fort 3u reiffen, anlegt be|)ielt jieboc^ bie plumpe Tla^t ber Schwere 
unb $Crcig{)eit i^r dlt^L 5D?it biefem Umfc^wung trat tin, waö 
^aifer ^eo unb fein ©ojm (5oproni)muö (jatten öerfiinbern, wa^ ba^ 
gegen ber Äalif ^t^i\) unb feine S^ac^folger (matten erzwingen wollen : bie 
Ueberlegen^eit beö 3^lam über b^^antinifc^e^ (5{)rifientjum war ent:: 
f^ieben. 2)enn tt^a^ mochten t>on 9^un an griec&ifc^e (^^rijien einem 
faracenif^en 3mam ©egrünbete^ antworten, wenn le^terer t^nen 
mit bem toran, fa mit ber 53ibel in ber ^anb, bie SSerwerflic^feit 
be^ ^iberbienfieö j>or|iielt? Dber fonnte man je erwarten, bap ba^ 
vermoberte Dieic^ neue ^ebene^elemente, neue gunfen be^ ^i^t^ in fi^ 
aufnehmen werbe, na^bem baö t>er!nec&tete 3Solf fold^en güprern, 
wie bie brei ^eo, tt^it (^onftantin (lopron^mu^ unb ^^eoppiluj^, uns 
getreu geworben war. SSir finb ber 3}?einung, baf im 3ci^re 842 
bie einfüge Unterjo^ung beö opromif^en (Btaai^ hnx^ bie dürfen 
gciflig ^vorbereitet würbe. Slud^ nehmen wir biefe^ ftrenge Urt{ieil 
ni^t beepalb aurücf, weil im 5lbcnblanbe mit ganj anbern golgen 

©fcijter/ Äirt^cng. III. 13 



194 ni« 55u<l&. Kapitel S. 

5Ie^nli(3^eö gefc^ap. 2)te t(^mtf^e ^tvc^e ^at ^war glett^fatt^ für ben 
33tlberttenft ^axt^ti ergriffen, fte i^at e^ aUx nur ben örtecjjifc&en 
^errf^ern jum Stro^. |)d'tte i!eo ter Sf^urter, Patt tie 33i(t)er ju 
pürmen, t'^re reliötofe S3ere^run3 jum @efe§ erhoben, fo würben 
jiöc^fl wa^rf^einlic^ bie 95ä6fte, bem ^eifpiete ©re^or'^ be^ ©roßen 
folgenb, ben ^überbtenft für Abgötterei erMrt j>akn. :^er @tu^l 
5)etn ergrtef lebe ©elegenlieit , \>ott ben ©riechen (o^ ^u fommen. 
Sßenn 2)tefe xt6)t^ \id) f^tvenften, fo gieng man tn ^om iinU unb 
umgefeprt. 5luferbem ift Ux ben Lateinern ber S3((berbtenfi nie 
gum erflen 5lrtifel be^ ©(aukn^kfenntniffe^ geftempelt, nie für bic 
crfie unb fa(i einzige $flid;t be^ ^{>riften erMrt worben, tvie in 
:SB9^an^, 2Ba^ aUx biejienige ^ir^e, tveld^e im a^ten unb neunten 
3a^rpunbert ben ^on für ba^ 5lknblanb angab, ncimlic^ bie fränüs 
f(^e betrifft, fo ^at biefelbe bie tt)a|>ren ©runbfa^e über bie tix^^ 
li6)t ^unft aufgejleHt unb ben griec|ifd;en $lberg(auben na^ ©e- 
bü^r abgettjiefen. 2)o^ ^iet)on fpäter. 

^0^ i(l (Jinigeö über bie bi;3antinifcben ©c^riftfleüer , bie 
tva'^renb beö 33ilberfiurmö auftraten, fo tt)ie über ^ert)or|!ed^enbe 
3ügc jeneö S^itaikx^ na^5u|ioIen. ©inen X^til ber ^äm^fe ^aben 
^^eop|>aneö unb ^^icejj^oruö aU Slugen^eugen befci^rieben. Stf^eo* 
ip^aneö 758 ^u (lonftantino^et geboren, ftammte au^ einer »or= 
nehmen :5Beamtenfami(ie. dx tt>ax noc^ fe:^r jung, aU i^m ber 
^atricier ^eo feine STo^ter gur ©ema^lin gab, 2)er lügenhafte 
33iogra^p ^ beö S3ater^ mU unö glauben mad^en, St^eo^^aneö 
l^abe nur gezwungen bie (5pe eingegangen, unb fammt feiner (BciU 
tin moncS)if^e ^euf^^eit bewahrt. fSon ^aifer l?eo würbe ^^eo^ 
^^aneö guer^ in ben |)ofbienfi, bann in bie 2ci^tt^a^^ aufgenommen. 
Slttein nac^ bem SCobe biefe^ ^errfc^erö »erlief er ^ti^, ^of mt> 
Heimat unb na^m bie 5D?önc[)0futte. dx t^at alfo su berfelben 3eit, 
wie ^^eobor i[)on ©tubion, ben namli^cn @^ritt. 5luö biefer 
Uebereinftimmung barf man, glauben wir, fp'efen, baß bie mäc^^ 
tigften 53eamtenfamilien be^ ülti^^ , t)orau^a^nenb ben Umfd;wung, 
ber unter 3tene eintreten werbe, i^xc jungem 2)?itglieber in ^(öfier 
unterzubringen fugten, mit fie merften, bap unter ben jiegigen SBer- 
l^ältniffen nur in biefem @tanbe eine gtän^enbe Caufba^n su machen 
fej?. 9^a(t)bem S^eo^paneö in gwei ^löftern aU einfa^er Wlön^ 



©ie alte SSiogra^^ie m ^^eop^aneö i^ feinen Bnfm »orangtbrutft. 



©et S3itberflurm. Äaifet ZiO ber Sfaurier unb fein Stamm :c. 195 

geteBt, erbaute er auö feinen WiUin ein eigene^, bejfen ^U er 
würbe. 5U^ folc^er erfc^ien er auf bem a^etten (Soncir tjon 9^tcäa, 
unt> wtrfte bort mit großem @ifer für ben ^ilberbienf}. 2)0(^ 
fc^eint er feine Gelegenheit gefunben au ^Un, fl^ ber ^aiferin 
3rene kfonberö an em^feplen; er ftieg ni^t a« ^ö(>ern SSSürben 
em^or, fonbern Wth %U feinet ^ofler^. 3m 3a^r 8i4 ober 
Slnfangö 815 krief i^n ^aifer ?eo ber 5lrmenier m^ (5onftanti= 
no^el, mii er ben angefe^enen Tlmn au Sl^fci^wörung be^ 33i(ber:: 
bienft^ ^emegen woUte. Mc 55orfieUungen waren jebodji joergeb^ 
U6), X^co^^am^ würbe bafiir gegeißelt unb inö ©efd'ngniß ges 
worfen, wo er nat^ einigen 3o{>ren flarK 2)a^ ©efc^ic^tewerf, 
weld^eö er {linterlief , umfaßt bie 3ät öon ^aifer ^iofletian hi^ 
auf ben S^egierungeantritt Seo'^ be^ Slrmenier^. ^ifiorif^e ^unjl 
fuc^t man M i^m »ergeMic^. diu wüber ^art^eigeift perrfc^t in 
bem ^udpe, kfonberö »on beginn beö 2}?onot^eleten5@treit^ an, wo 
S:^eop|)ane^ felbftfianbige Ouette wirb, galfc^e 9^ac^ric5>ten , bie 
Hx6) Urfunben wibcriegt werben, abgefcf;marfte eingaben, Sßer^ 
wec^fetungen ber Seiten finben fic^ bei iS>m in Tlmo^t ; inbeffen ^at 
man bei bem SDlangel fäjjiger ©ef^ii^tfc^reiber Urfac^e, für ba^ 
©Ute, ba^ er benn boc^ entfiäit, banfbar a« f^i^n. Ueber bie 
Ceben^gefcjitc^te be^ S^Jice^poru^ , ber tcic Sl^eoip^aneö unb Z^co^ox 
einer |>o{ien ^Söeamtenfamilie angehörte, wk fte, unb wa^rfc^einlic^ 
auö benfelben S3eweggriinben, |)ofoienpe mit bem illofter t)ertaufc|t 
pat, ift oben baö S^ot^ige gefagt worben. 3f^ice^)^oruö ^at t)iele 
SOSerfe jjinterlaffen , bie aum Z^tii noc^ nid;t gebrucft finb. Sßir 
reben |)ier nur Joon feinem ©efc^ic^tebud^, H^ x>i>m ^obe be^ ^^ai* 
ferö 2)?auritiuö m aum 3a^r 770 reicht. Sin 93artpeili(^feit pe^t 
er in einer ßinie mit $l{>eop{)aneö , an ©ti;i unb ^unft ber 5lbs 
faffung über i^m ^). 

3n (5nbe be^ »or^ergejenben ^a^itelö ifi i)on ben Z^aUn 
witber ©raufamf eit gefprodjien worben, Ut au^ ben ^d'nbern be^ 
3elam ftammenb, im bpaantinifc^en dldd)c iiber^anbnajim. :Die^ 
felbe ©raufamfeit bauerte, wie man fiejjt, aud; in unferem 3eit:: 
räume fort. 5^ebenbei ixitt eint anbere, an fic^ nid;t fc^limme, aber 
merfwürbige ^inwirfung bee Dflenö wci^renb ber 33ilberrtreitigfeiten 
^eröor. Beit ben Slagen beö a«>eiten Slbaffiben, Sltmanaor (754 



•) mm »eraUi^e b«^ Urt|>eil beö «^J^otiu« Cod. 66. 

13* 



196 I". S5u(|, Äapitel 4. 

i^t^ 775), be^ ©rünber^ 'con 53agl)ab, i^egannen bte 2Btffenf(^aften 
unter ben ^xaUxn auftuMupen. 2)erj[emge Sweig ntenfci^lt^en SStffen^, 
ben bte Kalifen am 3Äeipen begünflfgten, tt>ax bte Wlat^tmatil ©te 
aogett gele^irte ©vielen an ficf), unb mit tprer ^iitfe l^at befannt^ 
Itt^ ber fteknte 5l6a(ftbe SDiamun (813—33) e^ unternommen, 
bur^ ^luemejfung etne^ 3??ertbtan = ©rabeö ben Umfang ber ^rbe 
3ti ibefttmmen. Uektgen^ trieb ber %xaUx 9)?atl^emattf unb 
©ternfunbe weniger um iprer fetbfl n)itten, aU mit er in tj)r ein 
^iiff^mittel feinet @(aukn^ an eine @ternet)er^angnif fa^. 2)ie 
Slftronomie mufte ber 5iprologie bienen, 2)iefeI6e S'Zeigung für 
5lftrologie greift wjä^renb ber ^ilberj!reitigfeiten aud^ im h;3antini5 
fc^en ^eic^e um fic^. ^tii (^onfiantin ^o^ronJ)mu^, bem ftegreic^en 
©egner Sllmanaor'^, befieigt faft fein ©olbatenfaifer ben X^xon, 
fein (Empörer flrebt na^ ber ^errfc^aft, o^ne baf bie ^^ronifien 
welben: SBa^rfager, 5D?onc^e, 5ljiro(ogen Ratten ben @inen wie ben 
5lnbern eine glan^eube 3ufunft »erfönbet. 33efonberö war ^aifer 
Stjieo^liilu^ ein leibenfd^afttic^er Cieb:^akr ber gejieimen Sßijfens 
fcfiaften, fo wie i^rer 2l?2agb, ber 3)?at{iematif. 211^ berÄalif3}?amun 
ben au^ge^eic^neten 3)?at^ematifer ?eo, ber bamal^ in (^onpantinopel 
fiimmerlt^ öom Unterrid^t (ehe, burd; glän^enbe SBerf:pre(i^ungen an 
feinen ^of sieben wollte, ^itit i^n ST^eoppituö ^ururf unb er^ob 
nad^^er ben gefd^tdten Wlann auf ben erabifc^ö^id^en @tu^( »on 
^^effatonic^. Sine merfwiirbige ^errfc^iaft Jiat, tt>ic man fie^t, ber 
@eift be^ moeIemifd;en Oriente über ben b|)3antinif4>en geübt, unb 
»on 33^sana auö i)erbretteten ftd; bann ^ic ©nflüffe be^ Open^ 
nad^ bem 5lbenblanbe. 

Sa3a^renb ber furzen $errf(i^aft St^eobora*^, ber Mtttt^c be^ 
Jt^eoppilu^, begann ein wütpenber ^am!pf gegen eine @efte, ber 
Wir /e^t unfere 5lufmerffamfeit fc^enfen muffen. 



pU IDaulictaitfr. OTonl^anttnufi von fiXanamix«, S^tv^xns nntt {\)xe ^xtmifft. 
Pie p0litifd)cn ^äupt« iicr §^eku : €axbta5 unli €l)x^f0d)tn '). 

2)te ^ixd^c war ^cm t>ierten hi^ ^um a^tm Saprl^unbert 
immermepr t)erweltlic^t, ba^ ^Jriefiert^ium in eine geifllid&e S3eamtens 

») OucHen über bie ^öulfcianer ftnb : Petri Siculi historia gr. et lat. edid. 
Rader ^naolf^abt 1604 4, wnb Photii Patriarchae libri IV, contra Manichaeos, 



:D(c ^mliciamx ic. 197 

|)errfc^aft t)evtt)anbe(t, beren 3o(^ f(^n)er auf bem 5^arfen ber ^men 
laftete, bcv ©otte^btenfi au emev iuec|auifd^ett UeBung äuferli^er 
©ebva'uc^e erm'ebvtgt, eine genau kftimmte ©lau^enele^re k^errfc^tc 
i?erbunfernb bte ^ö>fe, o^ne bte Sptx^tn ju txmxmtn. %n^ in 
ber Urtivit ^aitt e^ m'^t an d'Ijntt^en ©Reiben gefehlt , o^tet^ 
ba^ Hebel; etngebämmt t>nx^ bte no(S^ fvtfc^en ^mbvMe ber 2Btr!ung 
beö ©ttfter^, nie allgemein um ft(^ greifen fonnte. ^amaU tt)uvbe 
ba^ einreißenbe S3erberben burc^ 5aplrei4)e ^artl^eien kfämpft, 
ml^t t^ |I(^ a^r 5lufgabe matten, ba^ innerlidjje ^^riftent^um ^u 
tt)ajren, unb baö tt)ud^crnbe Unfraut "oon bem ©arten ber ^ixd)c 
au^au/citen, gafi jiebeö Saprjunbert beft^t feine eigenen Reforma- 
toren. 3)?er!«)iirbiger SQSeife ^aUn 2)iefe getvopnli^ bie Wlip 
kauere, gegen tt)el(^e fte auftraten, aU Hu^n;)uc^fe be^ i'iibtfc^cn 
33obenc^ k^eici^net; tn mi^m bie^ird^e urfprünglic^ gepflanzt war, 
©0 erl^okn ft^ feit (5nbe beö erften 3a^rpunbertö \:)k ^auliner 
gegen aßerlei ©a^ungen unb ©ekäud^e ber (5i)nagoge, mU)t bic 
jiuben^riftlid^e 95art:^ei, bie ben SlpofJel $etru^ für i^x ^aupt du^^ 
gab, ben ©laubigen aufbrängen tt^oKte; fo behauptete 3Äarcion ^u 
^nbe beö ^weiten, baf bie reine ©tiftung 3efu i)on jiübifc^en 
©^lingpflanjen übertt)u$ert fei;; biefelbe 5lnf(age w^ieberjiolten im 
britten, vierten unb fünften Wlani unb feine 5ln{iänger. Tlaxi 
mupte |i(^ ttjunbern, njenn ci^nlic^e SJerfud^e, ben ©eifl ber Ur!ir4>e 
|>eraupeUen , im Saufe ber fotgenben Sa^^unberte, ttjo bod^ bie 
^ixd^c me^r unb me|ir bie ©ejlatt let)itifd;en 3ubent^umö an^ 
napm, nic^t t)orgefommen ttjären. Slber bieß ifi auc^ nid;t ber ga((» 
Reformatoren, tt>k Wlaxcm unb 5D?ani, traten fpd'ter fo gut, aU 
früher auf, aber i{ire©timme t)er^a((te über bem@etümmel ariam's 
fc^er, neportanif^er, monop{>9fttifc^er ©treitigfeiten, bt^ gegen (Jnbc 
beö ftebenten 3apr{iunbert^ plo^lic^, fd; ein bar o|inc Slpnen, 
eine gan^e ©efte bafianb, ml^t Slnfangö burc^ bulbenbe Slu^^ 
bauer 3?2drt|)rerru^m unb ^Inl^ang M ber 3)?enge, balb aber mit 
ben SQSaffen in ber ^anb politif^e ©eltung fid^ yerfc^affte. 2)ic 
Ä'at^olifen gaben biefer ©efte ben Ramen ^aulicianer. 

^potiu^ unb $etru^ ber ©icitier fü^iren bie SBur^el ber ^auli^ 
cianer auf Wlani, i^x SBad^^tpum auf ^\t>ci 33rüber, ^min^ unb 



abgcbrurft bei SBolf anecdoia Vol. I. if. Slu^etbcm öergTeic^e man bie öor* 
treffti^e Wanblung ©iefeUr^, ©tubien unb ^ritifen Sa^rgang 1829. 



iS^ III. 55u($. ^ci^iM 4. 

3ol^aitne^; ©öj^nc ber SÖtttwe datttnife; i^rc et'öenttic^e 5luö6ilbuttö 

auf iJonfiantin »on 9)?ananaltö ^urücf. S3ette er^äpten einpims 

mtg: nad^ tem ^obe beö ^ant l^atten ftc^ einige feiner ^l^ofJd ju 

6amofata in Serien niebergelaffen , bort 5lnpcinger getvonnen unb 

eine manicf;aifc|ie ©emeinbe gebübet. 5luö eben biefer ©emeinbc 

fe^en ^Jauluö unb So^anne^, ©öpne jener SSittwe, :^er\JOrgegangen, 

tt)e((^e mit ber 3dt bie neue Strlepre bi^ nac^ ber ^^vo^in^ ^J^as 

naröa auf ber ©ran^^c ^on Slrntenien t)erbreiteten. S3on beibeu 

le^tern ^ei^er^äu^tern flamnie an^ ber eigent^iimli^e 9^anie jener 

^dit per, benn x>ox^tx ipabe 3^bermann bie 3)?itgtieber berfelben für 

SOianic^äer gepalten , t)on 5^un an aber fepen fle ^^aulicianer, b. p. 

gjaulijoanner, ober 5lnpänger be^ ^autuö unb 3oanne^ genannt 

njorben. ©päter, — in ber ^\t)titm ^ä'lfte beö ftebenten Sapr« 

punbert^, pabe ber ©i)rer (lonpantin ber ©efte ipre bteibenbe @Ci 

jialt unb eine abgerunbete Söerfaffung gegeben, »tiefer (Jonj^antin«, 

fo fahren jene S3erid^terftatter fort '), »flammte au^ bem 2)ovfc 

3)2ananaliö im ®tUät i)on ©amofata , unb gehörte Joon ^an^ au^ 

ben ^^aulicianern an. (iin fv)rif(i^er 2)iafonu^, ber auö ber ©es 

fangenfc!)aft ^urürffeprte, fam einfi in t^a^ $Dorf (^onftantin'^, ttjarb 

Joon ipm längere 3di gajllic^ bewirtpet, unb liep aU 3d^tn feiner 

2)anfbarfeit bei ber 5l6reife eine ^anbfd;rift ber (5t)angelien unb 

be^ 5l^oftel^ juriicf. (^onftantin laö biefe ©(priften, bie ipm bi»^ 

bapin unbefannt tt)aren, wnb ba er nun bebad;te, ba^ bie 33ii(per 

be^ ^ani, au0 tvelcpen feitper bie 93aulicianer ipre ^epre gefcpopft 

Patten, »on bem bt)3antinif(pen ^aifer aufe jlrengfie ijerboten feyen, 

unb bap baper ipr ^efi^ grofe ©efapr bringe: fo befd^lo^ er pin^ 

fort fiep blo^ an bie öon bem jDiafon öbergebenen peiligen ©cprifs 

itn gu palten. Söirflicp fprac^ (lonftantin ben glucp über bie 

mantcpä'if(pen unb gnoftifcpen Urfunben an^, unb feinem SSorgangc 

folgten bie übrigen ^aulicianer. Cegtere /^ fagt ^) ^J3eter t>cn (BicU 

Ikn, »nepmen feinen 5ln|ianb; ©c^tpianu^, S3ubba unb felbft Wlani 

au »erbammen, bagegen tt)ibmen fie bem Slnbenfen ^onfiantin'^ 

bie grö'fte 35ereprung.^< 

©0 lautet ba^ 3eugniß ber ^mi einzigen auf un^ gefom^ 
menen Ouellenfepriftfleller. :Dap ivenigften^ ^mi 2)ritttpeile iprer 



') ^ftruö e. 37 flg. ^^otiuö I., 4 flg. - 2) ^otiuö I., 61. flg. 
^etruö ©. 40. fTg. — ») Ibid. @. 42 unten. 



2)if yaultctötter jc. 199 

Stuefage (einen ©laukn i)evt>ienen, tp retd;t au ^etgen. Die fault's 
cianer fönnen fein Sl^enfer ber ttianici;äi[ci[>en ©efte fet;n; bcnn 
iväxtn fie tief, fo wiirten fte fi^ nie fo hmiMUi^ unb einmiit^iä 
bap ioerflanben pakn, 9)lam unt> feine Sejre ^u ux^n^tn. @^on 
biefev eine @runt> hxi^t üUx bie ^e^auptung be^ $|>otiu^ unb 
95etru^ i)on ©idien ben ©tab. S^id^t Tlani, fonbern SD^avcion 
muß al^ ©tamnw)ater bev ^aulicianer Betrachtet werben. 2)ie 
@efte fiimmte in ben meipen ©lauknele^iren , tvie in ber ^ircf^en^ 
SSerfajTung, aujfattenb mit 3)?arcion iikrein, «oa'firenb fie in Leibern 
fi(|> mit t)on SWani entfernte. Die Tlam^än Betrad^teten ein gute^ 
SaSefen, ben leknbigen @eift, aU SSeltHlbner, bie 95aulicianer ba^ 
gegen ^kittn mit ben 5Warcioniten ^) bie ft^tbare 9?atur 
für ba^ SQSer! ber urbo'fen ^raft. 3n ber a)?ani^aifc^en ^ir^iens 
»erfaffung ixitt nic^tö fo flarf l^eröor, aU bie flrenge Unterorbnung 
ber Caien unter bie geipii(^en ^ciu^ter, ber bloßen 3up6'rer unter 
bie Srfornen. SSon fold^em Unterfd^iebe finbet ftc^ bei ben Paulis 
cianern feine @pur ; attc ©laubigen Ratten Ui i^nen gleite D^eci^te, 
bie gan^e ©emeinbe tvarb; tt)ie e^ 3??arcion i^at, aU m ipriefter^ 
lic^eö ©efc^le^t be^anbelt. ^nblid; ttJieber^olt fi6) ber (lanon SWar- 
cionö hti ben ^aulicianern. Do(^ über biefe 55unfte tt)erben n)ir 
tiefer unten auefüprlid^ berichten. Slu4> bie geogra^Jiifd^en f8txi)ä\U 
niffe finb unferer Slnft^t günfJig. ^^etruö xion ©icilien \m f^o-^ 
tiuö t)erfe§en bie Söiege ber ^aulicianifd^en @efte in baö (BtWt 
ber f^rifdjien ^ta'oi ©amofata, bie alö ©eburtöort beö ©^ötterö 
Cucian befannt ip. ^li^t mit ba\)on lag %ru^, ber 33ifd^ofi5ft^ 
X^eoboret^, »on tt)el(^em ttjir ttJiffen "), baf er im fünften ^a^x^ 
jjunberte ^aufenbe Joon SD^arcioniten, bie in feinem ©prengel tvojns 
teU; belehrt l^abe. d^ gab alfo bamal^ in jenen ©egenben Joiclc 
3)?arcioniten. ^i^t minber ifi an^tma^t, baß biefelben tro^ ber 
S^erfolgung, ivel^e ^ifc^b'fe wie Stpeoboret unb mef^rere ^aifer 
über fie t)erlf>d'ngten, ni^t ausgerottet würben. SQßir bejigen »on 
bem 3}?on^e ^ut^^miuS 3i)gabenu^ ein SSeraei^nip ^) glei^^eitiger 
^e^er, unter welchen neben ^affalianern , 33ogomiIen, Suc^iten, 
(^nfratiten namentli^ auc^ 3)?arcioniten aufgeführt werben, dut^i)- 



') ©ie^e ben I. 53. bim 2Ber!^ ©. 368 fTg. 37t. - '^ I. 53. bicfeö 
SSerlö e. 371 unb II., 423, — ^3 Stl^gebrucft bei ToUius insignia ilineris 
italici @. 105 fTg. 



200 "^' 53u^. Äa))itel 4. 

miu^ itbu ^u Slnfatig be^ jn^olftcn Sa^r^unbevtö, um ttjetd^c 3ett 
bie 95auIictoucr erwetelid^ nod^ fortkjlanben ^)» 2)a nun ter 3J?ön^ 
ttc ^Jaultcmner mit @ti(lfd^ivet0eu iitergept, unb bagegen bie 9)?ari 
ciontten nennt, fo finb tt)ir geneigt ju t)ermut^en; baf er jene unter 
bcm Dramen ber Sedieren i^egreife, 2)iefe SBermut|iung erfc^eint um 
fo ^vää^i^cx, mit gewiffe ^am^ü^c, m^t @ut^i;mtuö m^ bem 
cBengenannten 23er^eic^m^ folgen laft, 3üge enthalten, bie auf bie 
^aulicianer ü)ortreff(i^ gaffen, ^ine j'ener SJernjönfci&ungen ") ku* 
Ut fo: >,^üen benen, ml^t ben Mb unb baö 33Iut be^ ^errn 
im gefegneten 5Ibenbma^I für Hoße^ :^rob unb Mofen 223ein er:: 
Hären, fe^ gtud; gefagt, obglei^ fie fic^ feI6fi <5^riflo)30liten (xQi'(^ro- 
noXltas WlittxUn (5J>ripi unb 53urger feinet {>immtifc^en dlti^^) 
nennen/^ 2öir tverben tiefer unten geigen, baß tk ^aulicianer laut 
ber 5lu^fage kiber DueKenfd^riftpetter , ni^t Mo^ bie pier gerügte 
SWeinung »om 5lknbma{?le Regten, fonbern an^ baf fte fi^ mit 
]6efonberem S^ac^brurf ben D'Zamen „^'^rifiianer^^ gakn. 5(uö bem 
ti^^er ©efagten erl^ettt nun: erpc^ bie 3)?arcioniten bauerten bi^ 
^um swotften Sapr^unbert fort, sn>eitenö attem 5lnf(^ein m^ würbe 
um biefe 3ät berfelOen @efte, mi^t man fonft ^aulicianer nannte, 
ber öltere 3^amen 3)?arcioniten wieber gegekn ; enblic^ bie 5lnfänge 
ber gJaulicianer ftnb ni^t auf Whni, fonbern auf 3)?arcion jurücf- 
gufii^ren. Obgleich f^otin^ unb 95etru^ t)on <Bidim baö ©egen- 
tfieil behaupten, bürfen wir unö burd; i^ren SSiberfpru^ nic^t 
fc^recfen laffem Ort^oborer ^t^m^a^ warf bamat^ »erfd^iebene 
©eften unter bem gemeinfamen 9'^amen 5!)?anid^ä'er jufammen, unb 
ber Srrtjum be^ ^^otiuö unb 95etruö ift um fo ver^ei^barer , mit 
toixfii^ 3}?arcioniten unb ?5aulicianer ^inigce mit ben 2}?anid^ä'errt 
gemein patten, 

5'^ur unter ber S^orau^fegung einer genauen S5erwanbtfd^aft 
3Wif(i^en 3)2arcioniten unb ^aulicianern lä'ft fi^ auc& ber rät{>fel- 
pafte ^'^ame ber @e!te, fo tt>it jene feltfame (^r^äj^tung »on ben 
:Sörübern 95auluö unb Sopanneö genü'genb erfidren, SJJarcion er^ 
fannte, mc wir wiffen, bloö ben 2lpoflet ^auluö aU ächten 3uuger 
3efu ^xi^i an, er eprte i^n ü6er Mc^. Ce^tereö ti^aten au^ bie 
$ault cianer, fte führten ben ^eibena^oftel jtetö im SWunbc, unb 



») Wlan fe^c ©iefeUr Äir^eng. II., h. @, 658, — ^) S5ei ZcUin^ 
a. a. Orte ©. 123 gluc^ XII. 



t)U ^aulicianet jc 201 

ahmten bte ijon i^m öettoffettcn (Emi^tmo^tn ffratJtfdSi mö). S3on 
tprev SBortiek für ^Jaulu^ flammt nun opne 3n)eifcl ttc 53eneni 
nung t>er @efte, tvel^e wo^I 5lnfangö TiavAixol ober navXiavol 
Kautete, fpd'ter aber bie perabfe^enbe (Jnbtgung navkixiavol er* 
Jielt. ?5^ottu^ unb $etru^ t)on ©teilten bezeugen, baß bie fault's 
cianer ftc^ ntc^t felbii btefen 9^amen gegeben ^aben. „Die i^errud^^ 
ten, peiöofen unb f^Ie^ten 9:)?enfcf)en,« fagt *etru^, nennen ftc^ 
(J^rtften; bte ^atjiolifen aber erfred&en fte (It^ mit bem ^eibnifd^en 
9Zamen 9?6'mer au be^eid^nen.^^ 2)aifelbe berichtet ^J^ott'u^ '^), m^tx 
an einer anbern ©teöe ^) noc^ beifugt, baß bte ^aulictaner für 
iijxt ©emeinbe ben ^^rennamen »fat^olifd^e ^trci^e" tn 5lnfpruc^ 
na|imen. X)tx Sluebrurf „^aultcianer^^ rü^rt alfo ntd^t i?on t^nen 
StMt fonbern t)on t^ren ©egnern, ben Äat^oltfen, ^er. 2)af er 
ijinen aber wegen t^rer Sßorliebe für 95aulu^ gegeben tvorben fe^, 
geftejit ^^ottu^ an ^mi ^HUm auebrücfticj) a«- 2)amtt pürgt 
jlene^ ^ä^x^m t)on ben ©o^nen ^attinife'^, 93aulu^ unb So^anne^, 
mi^t ber ©efte t^ren 9^amen gef^affen ^aben foUen, tn fic|> aw= 
fammen, 2)er aweibeutige (Jparafter beffelben er^iettt übrigen^ au^ 
au^ anbern 5lnaeigen. '^iii)t^ tt)irb »on ^a\xM unb 3o|>anneö 
craä|>(t, a\^ baß fte fo fließen, unb ben ^aulictanern ben 9^amen 
f^b'pftcn. SBir erfahren ni^t, xoa^ fie fonfl traten, ntd^t einmal, 
wann fte lebten, ^ura bie ^rad'plung ftept gana au^, wie ein fScx^ 
legen^eitefunb, um ben S^amen ber ^dU auf eine ben ^atpolifen 
MitUc Sßeife au erflärem 2)enno(^ mag cttt>a^ ^tfiorifc^^eö a" 
@runbe liegen. 2)te ^Jaulicianer unterfd^ieben ftc|>, wie fpdter ge^ 
aetgt werben foll, bartn »on SWarcton, baß fie nic^t, mt btefer, 
ben ^eibenapofiel alö einaigen deuten 3ünger 3efu betrachteten, 
fonbern fie i^ielten auc^ ben SSerfaiJer beö vierten (^»angeliumö, 
3o^anneö, tn d^xtn. 3n t{>ren ©trettigfeiten mit ben ^atpolifen 
muffen fte ftcfi »oraug^wetfe auf biefe betben 5lj)oPel berufen, unb fie 
al^ ©ewdjirmd'nner t^rer Ce^re bargeftettt ifiaben. 5llö ^auliner 
unb 3o^anniten benahmen fie fid^ bemnad^ t^ren altgläubigen SBiber^ 
fad^ern gegenüber. 5lber ber ©tola ber ^atjiolifen füllte fid^ burc^ 
ba^ 3ugefiänbniß t)erle§t, baß bie 9^amen, weld^e bie ^aulicianer 
im SWunbe führten, ben wtrflic^en 5l)JoPeln 3efu angehören feilten. 



') 2t. a. O. ©. 16.-2) 53fi 2golf L, la — 3) Ibid. 28.-*) 2ßolf L, 
190 unb II., 43. 



202 in. S5u*. ^Ä^itel. 4. 

2)a^cr fc^uf bte fat^oltfc^c ©age aümäpg jene Reiben ®mafyx^i 
mannet tcr :paultci'amf^en ^artl^et m unkfanntc ©eften^äuptcr 
um ^). 5lu(^ tie S3enennun9 i^xtx angcbltc|>en 3J?uttcr (laüinife 
Kd'pt (I(|> auf 9tei(^e SBeife entra't^feln. $|iottu^ unt) ^etru^ berid^s 
ttn, ^) bie ^auticianer fe^en ber 5lttegoric s^Ö^^P^« gcttoefen unb 
flauen tjerfJerfte Slnfptelungen geltcbt Cei(!^t mod^te e^ baffer ge^ 
fdfiepen, baf fie in ipren ©tretttgfetten mit ben Ort^oboxen bic 
l&etbctt 5lpofid ^^ciulu^ unb Sofionne^ einzig ä^te ©proffen ber 
tt>a|iren xaAAtvix?;, nämlich ber ^immlifci^en Äirc^^e nannten, beven 
enblid^er ^riump^ ni^t aueMeiben fönne. ©oklb bief gef^afi, 
tt)ar nur ein f (einer ©d^ritt für bie ^at^otifen net^i^, um ben 
^autu^ unb 3o|ianne^ ber ^aulicianer, m\^t htxtit^ ^u ^e^er^ 
l^äuptern erniebrtgt waren, Joottenb^ in leibliche ©6'finc eine^ Sßeik^ 
xaUivUTj um^uf(^affen. 2)ie urfprüngli^ geiftige ^Söebeutung be^ 
Sßortö brauste tM in eine gemeine unb irbifdfie t)ertt)anbe(t ^u 
mxt>m. 

2)ie i^eglaubigte ©efd^i^te ber ^aulicianer beginnt mit (^on* 
flantin 'con SD^ananaliö. ^r ifl bie erjle ^iftorifdf^e ^erfon unter 
atten, ml^t 5)^otiuö unb ^Jetru^ t>on ©icilien anfuhren. %u^ 
bie (^r^äfilung, baß ^on(iantin ioon bem f^rifc^en 2)iafon bic 33i6el, 
it^elc^e er ^ut)or nic^t fannte, empfangen, unb barauö neue ^In« 
ftti^ten gef(^opft ^aU, mmtn mx, fo unttjafirfd^einlic^ fie auc^ 
fh'ngt, ni^t t)ertt)erfen. 2)urd^ bie lange unb ki^arrlid^e Söerfolgung, 
njel^e bie bJ^^antinifc^e (Staatsgewalt iikr atte ^e^er »erl^ä'ngte, 
würben attmcifilig ni^t hM bie ©eftenfc^riften, fonbern aud; bie 
S3ibe](n t)erti(gt, m^t ftc^ in ben $änben ber einaelnen 3)iitglieber 
befanben. Um bie Äeger aum 5lnf(^tuß an bie fatjolif^e ^ird;e 
au jwingen, \)erj'agte man nic^t hM i^re l^eprer, fonbern entriß 
ifinen ax\^ atte fonfiigen WM ber ^ilbung, 53ei einem folc^en 
Sufianbe ber Dinge mußten bie ©emeinben me^r unb mcpr t>evs 
witbern, obgleich fic^ bunfte Ueberlieferungen i|irer urfprünglid^en 
l'e^re unter ifinen erhielten. Q^ ijl ba^er gar nic^t ungT(auMi(|>, 
baß (^onfiantin , ber aus einer 5D?arcionitif(^en ©emeinbe fiammte, 
bie 33i^el früher gar ni^t fannte, unb nac^bem er fte tjon bem 



©icfeler gebührt baö SSerbienfl, biefc fo wo^Igctungene unb «atürltc^e 
erüarung gucrfl aufgefleat ju ^aben , a. a. O. @. 85. — 2) ^etruö mnm 
a. a. O. ©. 6 unb 42. ^(lotiuö bei SBolf I., 64. 



2)ie ^aultciancif k. 203 

f^rifc^en T}iatm erpalten "^aitc, ben toßaxtn @(i^a^ ba^u Genügen 
ntod^te, um bi'e üi>cxlkftxttn ©runbfa^e 5Warcion*ö tjicit^ t)on 5^euem 
aufsufrifc^en, t{>eil^ au^ umzusteigen. ^onfianttV^ ^lüt^qtit faßt 
tn bie 3apve 660 — 685, alfo tn bi'e Regierung be^ i&^^antmifc^en 
^aiferö donfiantfn be^ ^ävtt'öen. 3)2tt grofem difcx fud^te er feine 
Slnfii^ten au^^ui^retten, ma^te ju btefem 3«)e(!e Ofeifen unb grüus 
bete ^ulegt eine ©emetnbe ju (^t^offa, tn ber fc^^anttntfc^en 55rot>tn5 
Armenia prima. Mc^ tt)urbe bafe(6fi nad^ gjaulintfc^en S3orbt(bern 
eingertc^tet. ^r fel6fi na:^m ben S^lamen eine^ ber ©epiilfen fanli, 
@i;lt)anu9 an , bte ©laubigen ^u iliboffa nannte er feine ^ac^- 
bonier. 5lud^ m6)^cx erhielt fici^ bie ©itte, bap bie ^äu^ter ber 
@efte fott)0|>l jic^ fel()ft, al^ ipren ©emeinben 9'^amen Uik^tcn, 
bie au^ ber ©efd^id^te ^Jauli entlehnt tvaren. @iekn unb awan^ig 
3apre |>atte (Jonpantin genjirft, al^ er in ^onftantino^el ber ^e^erei 
angeflaßt würbe, ^aifer ^onfiantin ^Jogonatu^ fanbte einen $of* 
beamten, ©^meon, db, um bie @a^e ju unterfudfien unb bie 
©^ulbigen jur ©träfe ju gießen, ©efc^redt bur(^ bie 2)ropunöen 
<Bi;meon'^ fielen bie ©d^wa^en ab, (Jonjiantin aber befiegette feinen 
©tauben burc^ ben ^ob; er würbe 9ef!einiöt (um 685). 'ifla^ 
S3onftrerfung feinet 5luftrag^ feprte ©pmeon an ben ^of jururf, 
jebod^ ni(i)t mepr aU 2)erj[eniöe, wie er gefcmmen war. 2)ie ©tanb^ 
f^aftigfeit, wet^e (^onftantin bewiefen, unb bie Unterrebungen, 
welci^e er mit \)erfd^iebenen ^aulicianern gehabt, liefen einen tiefen 
^inbruc! in feiner ©eele auriicf unb raubten ipm bie S^Jupe. Drei 
3a|>re nac:^ feiner ^eimfepr Joerla'ft er ^löi^Ii^ ben ^of, eitt ju ben 
übriggebliebenen ^aulicianern in (iiboffa , wirb Joon ijinen aU ^au^t 
anerfannt, unb nimmt ben apojlolifc^en S^iamen '^itn^ an. '*Rad) 
fur^cr Slmtefitfirung ereilte au(^ ifin bie 9?a(^e ber Drtpoboren. 
5luf eine ^Inftage, bie ber 53ifd)of soon (Solonia M ^ofe erfiob, gab 
^aifer Suflinian II. um 693 33efepr, bie 3}?ttg(ieber ber ©efte ein* 
^u^iei^en unb bie ^artnäcfigen ^\x i^erbrennen. ^Mt »ielen feiner 
5ln{)änger parb ©^meon^^itu^ ben geuertob. 3)iefer großen ^ßer^ 
folgung entrann ber ^auttcianer ^autuö, ein geborner 5Irmenier, 
fammt feinen beiben @6'pnen ©egneftuö unb ^peoboru^. dx flop 
na^ (Jpifpari^, in ber Sanbf^aft ^^anaröa, unb piftete bort eine 
^aulicianif^e ©emeinbe, beren 33orfleJer er würbe. 3'?a(^ feinem 



') 5lpoMöeft^- XV., 22. XVI., 19. 2. (Sex. h, 19. 1. X^t^, I., 1. 



204 in» S5uc^- &apM 4. 

SCobe foKgtc i^m in bt'efcr SBürbe fem ©olptt ©egnefiu^, ber jtdji 
ben a^oflo(tf(i^en ©emamcn Stimot^euö gal). 5lkr nun braci^ ein 
3ttJiefpalt unter ben armentfci^en $aultctanern au^, ml(^cx Stc^t 
auf btc fir^Itc^e ^Jerfaffung bet @efte tt){rft Sl^eobor trat alö 
©egner fetneö ^ruberö auf, inbem er bie Slnfpriid^e beffelben auf 
baö Sßorfleperamt betritt, ©egnefi'uö behauptete nämttd^; bte oberjic 
Rettung ber ©emembe gebitf>re i^m, fraft eineö 9?e^tö ber Hebern 
Iteferung, mit t^n fem SBater ^aulu^ ^um ^'^acf^folger emöefe^t 
Babe, 2)age3en mac|ite ^^eoboruö perfo'nltdEie ^efä^tgung geltenb: 
ber ^eilige ®ti% ber auf feinem ^ater Qtxn% ru|)e auc^ auf i^m, 
unb nur mx biefen befi^e, fe^ ttjürbig, an ber ©pi^e ber ©Ito 
bigen ^u fielen, ^eibe 33ruber gewannen Slnjjang, bod^ übertt)og 
batb bie ^^artpei beö ©egneftu^, unb t)on ^{leobor i|i fpä'ter nici^t 
me{>r bie 9?ebe, 3u (5on|lantinope( ^atU tnbep ^aifer Ceo ber 
Sfaurier ben ^^ron beftiegen. S^^ic^t lange panb e^ an, fo liefen 
au^ ^leinaften neue 53efc^tt)erben ber S3ifd^öfe iiber bie ^Verbreitung 
ber ©e!te unb ^k SBtrffamfeit ipre^ ^aupte^ ©egnejTu^ m* ^aifer 
?eo gebot balper, baf fic^ ©egneftu^ in ber ^auptpabt peUen foUte. 
2)ort angefommen, würbe @egne|tu^ bem ^atriart^en überliefert. 
2)iefer fteßte m fc^arfe^ 33er^or mit ijim an. ©egnefiuö mufte 
eine ^eijie t)erfcingtic^er gragen beantworten. 2)urd^ boppelfinnige 
5lntworten foK er fid^ au^ ber @^Iinge gebogen ^aben. $^otiu^ 
unb $eter »on @ici(ien führen . mehrere ber ioorgelegten gragen 
an 0. dm lautete j. ^. fo : warum ^aU i^x dud) »om fatjos 
lifci^en®lauben(o^gefagt? ©egnefiu^erwieberte: g(uc^ fep atten Denen, 
Wel^e ben fatj^olif^en ©lauben v>erläugnen ! Unter bem fatl^olif^en 
@(auben aber, fagt unfer ©ewäpr^mann, »erlaub er feine eigene Wlci-^ 
nung. SSeiter fragte ber ^Jatriarc^ : warum erweist i5>r ber l^eitigflen 
©otteögebarerin ni^t bie gebii^renbe d^xtl ©egnejtuö antwortete 
mit einer Söerwünf^ung gegen Mc, welche bie 3ungfrau ni$t 
anbeten, unb zerflederte, baf er fte auf ade Sßeife al^ 2)iej[enige 
e^re, in welche unfer ^err 3efuö d^xifm eingegangen, unb von 
ber er ausgegangen fet;. dx meinte aber baö ^immlifd^e Serufalem, 
bie Tlntttx beö göttli^en 2cWn^, ju welcher ber $err aU ^ox^ 
laufer allen (Erlösten ben 2Beg gebarmt ^abe. @iner britten grage : 
warum bie 93aulicianer baö ©aframent beö ^lutS unb MU x>tXi 



') ^ttxii^ e. 48 flg. ^^otiuö bei SBolf L, 78 flg. 



©ie ^aulicfaner jc. 205 

achten unb ntc^t an bemfelben Zpcil nehmen ? entfd^Iü>fte ©egtteftuö 
auf ^Ui^ aröltftt^e SBetfe. ^r t)erPuc|te t>te SScrä'^ter ber (Ele- 
mente be^ ^eiltgen 5l6enbmap, t)erjianb akr baruntec bte Seigre 
^xi^u SBenn ber faixiax^ mxfli^ ff^ fo kitten ilaufö, tt)tc 
jene ©d^n'ftjieaer tx^ä^kn, a^fpetfen lief, fo ma^t 2)tep fernem 
SJerfianbe tt)em'3 ^^re, ®ett)iß tji; bap ©egttefiu^ ungefränft itac^ 
^aufe etttlaffen »urbe. %Ux er muß bod& bem gn'eben ni^t ge^ 
traut ^aben. 2)entt ^alb barauf tJerltef er mit feinen ^In^änöern 
@pifpari^, unb fiebelte fic^ in ^anamli^ , bem ©e^urteort (5ons 
ftantin'^ an, ber bamatö »on ben ©aracenen erokrt werben war 
unb gum ©eh'ete be^ i^alifen ge^^orte. 2)ie ©emeinbe, bte ficf) m 
SWananali^ bitbete, erfiielt ben apopolif^en 3f?amen 5l(^aia. 9?ad^ 
breißiöiä^riger ^orfleperfd^aft flarb bafelbfi ® eöneflu^ ^ ^imot^euö 
an ber ^eji. 

5lberma( entflanb jegt eine ©pattung unter ben ^auticianern. 
©in X^äi ber @e!te erfannte ben @o^n be^ ©egneflu^, 3ac^arta^, 
M i^ren S3orfteper an, ber anbere wählte einen gewiffen 3ofepp 
3um Raupte. 33eibe ^axi^tkn lagen mit einanber in hartem 
@treite, biö eine 23erfo(gung bur^ bie ©aracenen bem 3tt)tefpalt 
ein ©nbe ma^k. 3a^aria^ ergriff bie glu^t unb lief feine 2ln- 
^d'nger im (Bti^, weld&e ioon ben SBerfoIgern niebergemati^t würben, 
2)er 33einame »^iet^ling^^ ^) erhielt unb befirafte baö 5lnbenfen 
feinet SBerrat^^. Sofepp bagegen errettete bie ^art^ei, weld^e i^m 
ergeben war, tnx^ bie S'^otpliige, baf er bereit fei), ben 3^lam 
an^unejimen, unb entwici^ nac^per su gelegener 3tit mit feinen 
5ln^ängern nad& (^pifpari^, wo jie )oon ben armenifd^en ?5aulicianern 
brüberlid5> emjjfangen würben. 5llö inbep ein faiferli(iS>er Beamter 
bie ©emeinbe überfiel, flüchtete er na^ 5lntioc|ia in ?5iftbien, 
unb breitete »on bort bie ^aulicianif(^e Celjire mit unb breit in ben 
benachbarten ^Jrooin^en Äleinafienö au^. Dreißig 3a^re lang panb 
er ber @efte öor. SBä^renb biefer Seit gefd^a^ eö, baf taifcr 
©onflantin (Eopron^muö eine TltnQt ^leinafiaten unb Slrmcnier 
na(^ bem t>txötttm ^^racien iiberftebelte. Unter biefen beuten 
foUen ft4> auc^ einzelne 55aulicianer befunben ^aben-3» @o warb 
ber ©aame ijireö Ceprbegriffö aud^ nad^ (Europa ^jerpflan^t. 2)oc^ 
blieben fte bafelbjt lange unbemerft, erjl ^wei 3a|irlpunbcrte fpäter 



») '^J^Otiu^ bei Solf I., 12. -^ «) Cedreni annales ed. Paris. @.463, 



206 "I- 55u(^. ^apM 4. 

greifen tl^ractf^e ^aulictaner tn tie I6i;iantmifd^e ®ef(^{^tc em. 
Sofe^^u^, ber hcn a|)ofioIifd^en ^f^amcn (^^a)3prot>ttu^ ^) führte, flar^ 
gegen ^nbe be^ a^Un 3cip^^nnbert^, 

3fla^ feinem ^obe übernahm 33aane^, ein ^Imeniei:, bie Seis 
tung ber ©emeinbe, 2)a^ neue ^aupt JDerflanb e^ ni(i(^t, bie ^o^t 
Sichtung ju bertja^ren, ml6)t feine SBorgänger buvd& i^iren ftttli(i^ett 
Ceben^wanbel »erbient Ratten. Sßegen ber 5luöfc^tt)eifungen , bie 
i^m vorgeworfen iverben, gekn ij^m bie fat^olifc^en @ef(^i(^tf^reikr 
ben Beinamen »ber ©c^mu^tge" 6 QvnaQÖg. Sßir tragen ni^t, ju 
entfc|)eiben , tt)ie viel an biefen ^ef^uibigungen tt)a^r fet;. ©anj 
unbegriinbet fönnen fle nic!^t fepn, benn fonj^ tt)äre e^ fic^erlii^ 
einem 5lnbern ni^t gelungen, ben ^aanea aümäjytig ju verbrängen 
unb ji(^ felbfl jum giiprer ber ^aulicianer em^orpf4>tvingen. 
2)iefer 5lnbere l^ie^ ©ergiu^, ein geborner ©alatier. 95^otiu^ ks 
richtet ^), baf er, obgleicf^ au^ einer ^aulicianifc^en gamilie fiam^ 
menb, bod^ erjl in feiner reiferen 3ngenb für bie ©runbfd'^e ber 
@efte gewonnen warb. @ine fromme ^aulicianerin fott ijn jum 
Cefen ber |iei(igen ©d^rift angefeuert unb baburd; Mt^xt ^aben. 
@ergiuö würbe näc^fl ^onfiantin von 9)?ananaliö ber au^ge^eic^^ 
netjie Ceprer ber ©efte, unb trat, mt biefer, aU Reformator auf^ 
inbem er bie eingef^Iic^enen SWißbräuci^e abfc^affte. ©elbfi bie 
^at|ioIifen erfennen wiber^räubenb feine großen ^ugenben an, 
beren ©lan^ fie j[ebO(^ burd^ ben 3}orwurf ehrgeiziger 2lbfi(^ten ju 
verbunfein fuc^en» S3on geuereifer getrieben, ma^U ©erging, gleich 
feinem SBorbilbe bem 5lpoftet ^auKu^, grofe Dteifen, um 6eelen ju 
gewinnen. (5r felbfl fagt in einem 23riefe, ben f^otiü^ unb ^eter 
von ©icilien^) anführen: >,35on Often nat^ SÖSeften, von (Biitm 
m^ Silorben bin i^ ^u gug ^erumgej)i(gert , um baö (Evangelium 
(Efirifti 3U verfunben.« SBie ^^auluö verfd;mä^te er e^, ©efcfeenfe 
von ben ©laubigen an^unejimen; er patte baö Bimmerlpanbwerf 
gelernt, unb lebte überall von feiner ^änbe Slrbeit^j. (iin ^ojeö 
@elbpgefü5>l muf i^m ingewopnt Jiaben, wenn man anber^ ben 
5lu^5Ügen auö feinen ©enbf^reiben, weldjje Uitc Ouellenfd^riftfieller 
geben, gan^ trauen barf. @ie t^eilen folgenben ^rief beö @ergiuö ^) 



•) 5Wan 'Oix^ifl^t ^auli Sricf an bie W^ipm II., 25. IV., 18. — 
'') S3ei Solf I., 98 flg. - ^) SBolf I., 112, ^etruö ®. 60. ~ *) ^^otiuö 
bei SBoJf I., 130. - 5) ^ettuö @. 64. f^otiu« bei Solf I., 115. 



1D« f ÄUlicianet :c. 207 

an btc gjaultctanif^^e ©tmembe t)on (^olonta mit : yy^a^t @u^ turc^ 
mimm^ täufc^en, fonbern fepb getroft, ba 3^r biefe Seiten t)on 
©Ott empfangen ^aU. SBott 3ut)erfi(i^t im ^evacn f^reibe t(i^ (5u^, 
bcnn t^ hin ber ^^iir^üter unb bei: gute ^irte, ber gü^rer beö 
Ceik^ (S^rtftt unb bie Seuc^te be^ |)aufe^ ©otte^, unb t^ Meibe 
i^et ^uc^ alle Za^c W an ber SQSelt ^nbe; benn tt)enn t(^ auc^ 
bem «eibe na^ abwefenb Un, kftnbe tc^ mtc^ boc^ bem ©eiflc 
nae^ unter @ud^. 5^oc^ einmal freuet (5u^ unb ^aU guten 3)?ulp, 
ber ©Ott beö grieben^ fei; mit @ud).« Wlan mup kfennen, baf 
bie angefujirten SÖorte fe^r parf finb- ?5^otiuö unb ^etruö^ be? 
fd^utbigen i^n fogar, fid) für ben ^eiligen ®eifi, ober für ben 
^Jarafiet ausgegeben au ^aben. SÖ3enn a\x^ biefe SßorrtJiirfe ni^t 
»oUfommen begriinbet fe^n foüten, erpettt bod^ genugfam, bap 
@ergiuö ein unbegranateö Slnfe^en »erlangt unb einen mpfiif^ien 
Xon eingeführt ^at, ber fe|ir leidet mifbeutct werben fonntc. 5lußer= 
orbentti^ tt)aren bie (Erfolge beö ©ergiuö. ^eter »on @ici(ien 
nennt") i^n einen bofen @etfi, ber ^ic |)eerbe ^xifti aerfireute, 
ber eine SD^affe @(^aafe in rei^enbe SSo'Ife »erwanbette unb uns 
aä^Iige ©eelen »erfiifirte» 5ln einer anbern <BuUt^) fügt er Ui, 
(SergiuS |)abe (burd^ feinen Sefe^rungSeifer) eine 3)?enge (5^en 
getrennt, ®ef4)tt)ifier , (Ottern unb ^inber unter einanber tni^mit, 
fe5>r Diele ?5rie(ier unb Cet>iten aum ^Ibfad 50om fat^olifd^en ©lauten 
tjerleitet, au^ eine a)?enge x>on Wlön^tn unb 3^onnen aum 5luStritt 
aus bem ^lofter krebet. dintm folgen 9)?anne gegenüber fonnte 
IBaaneS fein SJorfte^eramt ni^t bepau^ten. ^ei SBeitem bie meinen 
^aulicianer erfannten ©ergiuS als i^r geiftlic^eS ^au^t an, bod& 
blieb ein fleiner 2;^eil bem 33aaneS treu. SwiWen beiben ^art^ieien 
i^errfc^te eine bum^fe geinbfc^aft, bie na^ ©ergiuS ^obe in ^eüe 
gtammen auefc^lug. UebrigenS tt)aren an^ bie 3eitumfiänbe 5lns 
fangS ben ^^eftrebungen beS fü^nen gü^rerS ber ©efte günftig. 
2)ie öffentlid;e SBirffamfeit beS ©ergiuS begann^) 801, tin 3a^r 
vor bem @turae ber ^aiferin 3rene. 2^x S^ad^folger ü^ice^^oruS 
5>at Ut ^aulicianer nic^t beläfiigt, fonbern ru|>ig um fi^ greifen 
laffen, tt)a^rfc^einlid^ weil er, »on allen ^tiUn burd^ ©aracenen 
unb S3ulgaren bebrängt, felbp hä bem red^tgläubigflen ^ifer nidjit 



•) ^etruö e. 54. SBolf I., 97 unb 111. — 2) jbid. @. 54. — ^) Ibid. 
62. — 2)ie 3«tre(^nung ^ni ©iefelcx aufge^eUt a. a. O. @. 99 flg. 



2Ö8 !"• S3ud^. Stam *• 

btc SD^ad^t gepai^t l^a'tte, eine bereite fe^r ^ai^lm'^e ^J^vti^ei ju 6e^ 
festen. 2)te ij;^antmtfd^en ®efci;ic^tf(!^r etiler (^ebrenuö unt> 3onavaö 
unterlegen fretltd^ ber ©d&onung, twelc^e 5^ice^^oruö ber ©e!te er- 
tt)ie^, anbere 53ettJe39runbe. @te fagen, 9Ztce:pporu^ fei; felbft x>on 
ben 3rrt^umern ber ^aultcianer angefledt ßett)efen, er l^ak an 
tprem ge{>eimen @otte^bten(ie ^^ei( genommen unb Orafel ki tpnen 
gefugt SBtr glaukn fein SBort btefer ^efc^ulbtgung, JDon weld^er 
bte ö^^i^^eitt'gen Duetten nt'c^t^ tt)ijfen. 

©glimme Seiten Ua^m fiir bie ^aulicianer na$ bem $tobc 
bc^ 9licepporu^ am ©eine kiben ^^ac^folger, 2Wid;aeI 9?^angabe 
unb Ceo ber Slrmenter, fanben, tvie e^ fd^eint, gerat^ien; ber 9?ac^e 
be^ re(|tglaui6iöen ^Ux\x^ i^ren 5lrm ju leiten. jDer 53efe^I ergieng 
ttadfi ^(einaflen, baf atte ^aulicianer jum Uebertritt in bie rechts 
gläubige ^irc^ie X)ermot^t, biejenigen bagegen, mi^t bie 33efe^rung 
verweigern tvurben, ^ingeriei^tet tt)erben fottten. (5in geiftlic^e^ 
@eri(^t würbe unter bem 33orft^e beö (^r^bifci^ofö »on 9leus(5äfarea, 
Xpf>ma$, unb be^ SJorjie^er^ fämmtlid^er ^(ofter in ber b^^antini^ 
fc^en ^xmn^ Slrmenien, ^arafonbafe^, niebergefe^t , um bie »on 
ber welt(i4>en Dbrig!eit ioer^iafteten ^e^er in Unterführung ^u §ie{ien, 
bie Reuigen ju begnabigen, bie Unbeugfamen aber ber weltliti^en 
Wla6)t 5ur SSottsie^ung ber Sl^obe^ftrafe jurütfjugebem Da^ ©eric^t 
begann fein blutige^ ©efc^äft. ^ber nun ijerfcfiworen \iö) gwei 
(klaffen »on ^aulicianern p einer X^at ber Sßer^weiflung. 2)ie 
(^inen werben KvvoxcoQtTai, bie 5lnbern äcrtatoi genannt, fc 
Pere^ SBort ift leitet ^u erflären: bie ^inwopner be^ auf ber 
armenifc^en ©rcinje gelegenen £)rtö ^poed^ora finb gemeint, baö 
»on gjaulicianern angefüttt war, unb in iprer m|)ftifciren 8^rac^e 
ben Sf^amen ^oloffä ') führte. Schwieriger ift ber anbere 5luöbrucf. 
Wlan ^at bie SBa^I, äaratoi (Unftd'te) t)on ^eprern ber <Sefte au 
Joerftepen, bie alö ©lauben^boten fletö t)on £)rt ju £)rt wanberten, 
unb fofgtid^ feine fejlen SBoJnfi^e |iatten, ober aber i)on foldjien 
5)aulicianern , bie burci^ bie ^Berfolgung t)on ^auö unb ^of ver- 
trieben waren, ©enug! bie 5öerfd)Worenen iiberftelen '^it beiben 
SBorfl^er beö ©eric^t^, St^omaö unb gJarafonbafeö, unb hx<x6^itxi 
fie um. 9^adr biefer ©ewalttl^at flüd^tete eine SWaffe ^aulicianer 
au^ bem bp^antinift^en ®tl\ti in bie au 5irmenien gehörige Canb^ 



»> Tollii insignia ilineris italici @. 144, ^^etrilö ©iC, @. 66. 



t)U ^avilidamt k. 209 

fd^aft WldiUm, miä)t unter faracenifc^er ^errfd&aft flanb. ^er 
dmix t)on 9}^etitette tia^im bte glüc^tigen mit offenen 5lrmen auf, 
unt) tt)te^ t^nen bte ©tatt ^Irgaun *); fru{>er ^Ixfa^, jum SSo^nftfee 
an» 5Iu(f> ©erßtu^ tvar unter ben ^lu^gewanberten. ©eitbem cr^ 
pkU tte ©efte eine friegertfc^e Einrichtung. Sßon ^af unb dla6)Qkt 
entflammt unb bur^ i^xt faracenifd^en S3ef(^ti^er aufgemuntert, 
ma(^ten bie $auticianer auö 5lrgaun unauffjorli^e ^aubaiige tn*^ 
romif(^e (Bthkt, fd^Ieppten (befangene mit ft^ fort, unb jogen 
x>kk ©(aukn^küber ^u ftc?^ herüber. ^Uiöbriitflid^ wirb gemelbet, 
baf ©erging bie Olaukreien mipHßigte. ^3etru^ i)on (Bidlkn legt 2) 
i^m bie Slöorte in 3}?unb: »Oft pabe id; bie SUleinigen ermahnt, 
ab^uftepen X)on bem Kriege mit ben Römern, aber fte folgten mir 
ni^t.« 5^a^ t)ierunbbreißigjia^riger Sirffamfeit ftarb er 835 eineö 
gett)altfamen Stöbet. Eben tvar er auf einem 53erge bei 5lrgaun 
mit .£)o(afd'((en befd^ä'ftigt, aU i^n ein tt)üt|ienber ^at^otife iiberftel, 
ifim bie 5lrt auö ber ^anb rief, unb mit berfelben ben ®rei^ 
nieberfc^Iug. Sßä^renb feinet ^epramte^ ^at ©erging ben apoftoli^ 
fc^en S^amen Xi)^iin^^) geführt. 2)ie »on i^m gegriinbete @e^ 
meinbe ^u 5lrgaun ttjurbe ^aobicea"*) genannt. 

®Iei^ na^ feinem STobe fam eö au blutigen @treitigfeiten a^i- 
fd^en ben beiben ^Jartpeien ber ^JJauticianer : ben @ergioten unb 
33aaniten. 3ene ttjaren an 3a^I hü 2Beitem bie @tärferen, unb 
liefen bro^te VJoöige S3erni^tung. 3ule^t gelang eö Jeboc^ einem 
©c^üler beö ©ergiu^, ^^eobotuö, ben ^ruberfrieg beizulegen. Er 
erinnerte beibe X^dk m ben gemeinfamen Urfprung unb bie 5^ot^s 
tvenbigfeit ber ^inixa^t, er [teilte, i^nen t)or, baß bie wenigen 
fünfte, über welche fte uneinö fet;en, gegenüber' ben melen, über 
weld;e fle übereinftimmen , gar feine 33ea(^tung üJerbienen. 2)ie 
txi)ii^kn ©emütfier ließen fi^ beruhigen, uub eine bauernbe Sßer^ 
föfinung fam nac^ einiger 3eit ju ©tanbe^). 2iÖa|>rf^einlic& gef^ap 
e^ in golge biefer innerlichen 3wiftigf eiten , baf bie gü^rer ber 
@efte nad^ bem Si:obe be^ ©erging befd;loffen, x>on nun an fein 
einzelne^ ^aupt mejir au wählen, fonbern bie geiftli(|>e ©ewalt unter 



») Ucbcr bie Sage biefer Bta'ot i)cralcicf>e man ©iefeler a. a. Ö. <S. 94. 
— 2) ©. ß2. — 3) 5tpoMoefc|. XX., 4. ßp^ef. VI., 21. doM. IV., 7. — 
*) %oUm a. a, O. (2. 144, unb ^ettuö ©icil. @. 66. - *) ^^otiuö ^ii 
Solf I., 122 flg. 

®\tmx, Sixx^m' in. 14 



210 "'• ^«<^- ^^P^^^^ *• 

Sl}?eprere ^u^evi|iet(en. 2)te Rettung ber ©emembe ttjurbe ^mfovt 
einem 9?at^c x>on ^e^rern übergeben, ^ic ©ergtoten ern)ä{ilten p 
btefem Slmte ehemalige @^u(er tpre^ i^erftorbenen ^aujJtö, tt)el(|e 
©ergfu^ fc^on früfier a\^ ©efiiilfen angenommen unb bur4> ben 
^aultntfd^en ^(uebrucf aüvexöT^itiot (©efd'^rten) ou^ge^et4>net ^attt, 
^a(l) bem Untergange Ceo'^ beö ^Irmenierö mup fi^ ©laube 
unb ©emembe ber ?3aultctaner n)teber unge^inbert in ^leinaften 
ausgebreitet ^abtn, tt)ie auö bem golgenben erretten tt)irb. SBeber 
3}?ic5ael ber ©tammler noc^ X^tc^^ilu^ unternahmen dtwa^ tviber 
fte. Slber |)eftiger alö j[e erneuerte ^t^ bie SBerfolgung unter ^^eo^ 
bora'S S^ormunbfc^aft. ^iefelbe ^riefterpart^et, weld^e fte ange^ 
trieben ^atu, ben S3ilberbienj^ tvieber^feraupetten, reifte fte auc^ 
3ur (BmaUt^at gegen bte ^aulicianer aitf. blutige 5D2afregeIn 
würben angeovbnet. Tlan ließ ben 3)?itgliebern ber ©efte feine 
anbere SSa|>l aU Uebertritt ober ^ob. @e^r i)iete blieben ftanbs 
|iaft f)d t'^rem ©lauben. 2)er gortfe^er beö ^^eopJaneS bericf^tet 2), 
na^e an fiunberttaufenb ^aulicianer fet;en bamalS in ^leinaften 
i^üU gefienft, t{>eilS mit bem ©dbtt^erte Eingerichtet, t^eilS im 3)?eere 
erfäuft ujorben. 2)ie ©üter ber (^-rmorbetcn tt)urben für ben faifer^ 
lici^en B^ai^, eingebogen, ©o ivüt^ctc ©ranfamfeit unb ©ei^ im 
23unbe tt)iber bie ^aulicianer, aber ber dlä^tx blieb ni$t auö. 
2)ie ©(^ergen ber ^ai[erin Ratten unter anbern Dpfern ben Später 
eines gett)ijfen ilarbeaS, ber, obglei^ geheimer ^aultcianer, eine 
S3efeEleEaberPe(le im griec!&if(^en ^eere befleibete, i^egen feines 
©laubenS an ben ©atgen gejenft. dla^c fc^naubenb t)erließ ber 
©o^n ben bp^antinifc^en 2)ienft, fammelte was er i)on fampffäj^igen 
^aultcianern aufraffen fonnte — man fagt gegen 5000 Wlann — unb 
Pop mit t^nen jutn dmix 3)?elitene'S. SSon ba begab er ftc^ na^ 
öagbab a«nt Kalifen, unb gewann feine ©unjl. iJarbeaS würbe 
feitbem ipolitif^eS ^auipt ber ©e!te. ^äglid) famen neue ©paaren 
flüchtiger ^aulicianer nac^ Wltlitm^ perüber, fo baf hit ©tabt 
5lrgaun fie balb nic^t meifir faffen fonnte. Tlan wit^ i^nen 5lmara 
unb fpäter ^ep^rifa, eine fiarfe gejlung auf ber bp^antinifc^en 
©rän^e, als 2Q3oJn6'rter an. 3« ^ep|irtfa fd^lug (^arbeaS feinen 
«£)errfc^erfte auf, unb eröffnete auc^ fofort ben ^rieg. SSä^renb 



») 5lpoflelgcfc^. XIX., 29. 2. dox, VJII., 19. — ^) Theophanes conti- 
imaius, «Sonn« Slu^gabe @. 165. 



©le ^auliciönet jc. 211 

fonfi tiuv ein^etrte ^aultcianifd^e ^anfm bte nad&ftgctegenen ^ros 
i^m^en te^ ofirömifd^en did^^ xanUnt> bur^aogett Ratten, crfc^ien 
jie^t (Jarka^ mit einem öan^en ^eere feiner va^ebürpenben ©laus 
benehiibev im gelb, unb lieferte ben faifcrlid^en @c^aaren, im 
S3unfce mit ben faracenifc^en Emiren i)on SWelitene unb Jlarfu^, 
förmlid^e ©c^lad^ten, 5^oc^ unter ber Sßormunbfc^aft Stpeobora'ö 
tvurbe ber ^ronfelb^ierr $etrona^, ein 33ruber ber ^aiferin, Qt^tn 
^arkaö au^gefc^itft, ri^tete akr nic^t^ au^. 5^a$bcm ber junge 
TO^ael (857) bie ^eQierung angetreten |>atte, pellte er p$ fcl6p 
an bie ©pi^e be^ ^eere^, ba^ gegen bie dmixt x>on SJJltliUM unb 
ijre ^aulicianifc^en SSerbitnbeten kftimmt ttjar, 2)ie ©rieben 
brangen sw^^r hi^ ©amofata X)Ox, tt)urben aber, al^ pc bie Sela^ 
gerung ^begannen, x>on ben geinben überfallen, unb mit SßerluP 
i^reö ©epäcfö juriitfgefc^lagen. ^06) fc^limmer ergieng eö ijinen 
im folgenben 3apre, pe erlitten eine 9^ieberlage, auö tvelc^er ^aifer 
3Äi^ael nur mit genauer 9^ot^ entrann. Segt er|iielt ^etronaö 
n)ieber ben Dberbefe^l unb errang bebeutenbe S3ortpeile itber bie 
©egner, dim ^eere^abtpeilung, bie in'^ ro'mifdpe ®c^kt eingefallen 
tt)ar, ttjurbe ioon i^m, umzingelt unb ^ufammenge^auen. (larbea^ 
i^at in allen biefen kämpfen gegen bie 33|)5antiner eine tvi^tigc 
9?olle gefpielt, feiner ^apferfeit wirb Jauptfäc^lic^ ber gliirflid^e 
5luögang be^ ©efed^t^ ^or ©amofata jugefc^rieben. S3on feinen 
weiteren ©c^irffalen erfahren wir nic^tö, al^ ba^ er ru|>ig auf bem 
Äranfenktte ftarb; fein ©d&wiegerfojn ^5>^'t;foc^eir (©olbi^anb) folgte 
i^m aU gürp ber ^aulicianer. (^^r|)fo^eir fe^te ben ^rieg gegen 
bie 9?6'mer fort, im erpen Seigre beö ^aifer^ Sapliu^ be^ ^aca 
bonier^ (867) brang er in'^ i?orbere ^leinapen tin unb preifte 
fogar W na^ ^))^efu^, wo er bie ^irc^e beö peiligen Sopannee 
alö 95ferbepall brauste, 33apl, ber bamal^ in ber ^auptpabt be« 
f(|aftigt war, feine nod& neue Tla^t fep ju begrünben, mati^te 
bem !u{inen Raupte ber ^Jaulicianer grope SBerfpred^ungen , wenn 
er pc^ ^um diüä^ixQt J^erpepen würbe, ©tol^ antwortete (Jpr^focibeir: 
„wilip bu ^aifer mit un^ grieben paben, fo entfagc bem borgen? 
lanbe unb begnüge bic^ mit bem £)ccibente. 2Bo ni^it, fo werben 
wir bi^ auö beinem S^ei^e iuertreiben/^ 'iRa^\)tm er ^leinapen 
aui^geplünbert, jog (5Jr^fo(l;eir mit grofer 33eute J>eim. 3m ^mitm 
3apre feiner Regierung fanbte :33apl ben (Staatebeamten ^etruö 
ben ©icilier na^ ^epprifa, um ©efangene loö^ufaufem 2)iefer 

14* 



212/ in. s!3uc|>. ^am 4. 

$etnt0 tft t)Cx\äU, ben njir fo oft aU Seugen angeführt ^akn. 
SSä^renb feinet neunmonatltc^en Slufent^attö tn Ste^Jnfa fammelte 
cv großen XptiU tte 9?ad^n^ten, tt)eld;e er in jenem SBerfc^en 
aufammentrug. ^lac^bem 33afiliuö feine ^errf^aft i^efeftföt unt> 
Qvo^e ©treitfräfte gefammelt patte, trat er feI6ft (870) an tte 
©:pt§e M !letnaftatifd;en ^eer^. 3m erpen gelb^uge njurbe baö 
©eHet t)on SD^elttene unt> $te)){irtfa furcfitkr »erjieert; tte fefien 
@täbte fonnten aUv bie ©riechen ntd^t emne|>men, ^Dagegen ge^ 
lang eö t^nen tm folgenben 3a^r (87 1), ben gurften ber ^aultcianer, 
al^ er ekn mit ^eutc klaben t)on einem ©tretftuge l^eim!e{>rte, 
px itberfaHen, unb (s:^rpfocf)etr fammt feinem ganzen ^eer nieber^ 
juma(|en^3. 2)iefer eine XaQ f)at bie Wla^t ber ^aulicianer 
ge^roc^en. 2)ie (5intt)o{)ner ioon ^ep^rifa fiepten t^dU bie @nabe 
be^ @iegerö an, i^dU tt^anberten fte nac^ bem faracenifcpen ©prien 
au^. ©eitbem bauerte jttjar bie ©efte ber ^aulicianer inö geheim 
fort, aber aU ^olitifc^e ^artf)et treten fte erft wieber nac^ einem 
langen Bwifcfjenraum auf. 

^a^ biefem Ueberblid iprer ©efc^ic^te mUtn ttjir jegt (Sfiava 
iben^tei^re unb iix^\i6)t Sßerfaffung ber ^aulicianer fd^ilbern. SSiele^ 
iji ber ©efte eigentpiimlicp , aber in einigen 93unften griffen fte tief 
tn bie grope geiftige ^eitJegung ein, weld^e im achten unb in ber 
crften «?)alfte beö neunten 3a{>rpunbert^ nicpt b(o^ baö b^^antinifcljc 
fRü^, fottbern aud; baö 5lbenblanb unb bie iDorberen ^ro^Din^en 
5ljtenö erfc^iitterte. :Die ^aulicianer tt)aren S3i(berfeinbe, unb jwar 
paben fte, n?enn tcix anber^ bie Oueüen rec^t X)erftepen, ^uerfl 
ben 53tlberbienft befampft. :Da bie @a^e tvic^tig ift, werben wir 
bie 3eugen einzeln t)erporen. 3n ben Slbf^worungöformetn jur 
Slufnapme befeljrter Tlanit^äcx unb ^aulicianer, welc[;e ^oltiuö 
»eroffenttic^t ^at, fit^t au^brücf licp 2) , bap le^tere bie 33i(ber t)ers 
worfen pcitten. 2)ie angeführten gormein finb jiebo^ \)on ungcwiffem 
SlUcr unb jebenfaü^ nad; bem neunten 3a!)rpunbert »erfapt. d^ 
lUiU baper no^ immer jweifet^iaft , ob bie ^Jaulicianer aucb im 
3eitatter ber bilberfiiirmenben ^aifer jener 3J?einun3 jugetpan 
waren ? 2)iefer 3weifei wirb jiebod^ tux^ ältere 3eugniffe gehoben. 



*) Tlan fe^c Theophanes conlinuatus ©. 176 flg. 266 flg. unb ©eneftuö 
hisioria reguni , 53onner Sluögabe (im Sln^ange ^u 2;$cop$^laftu^ ©imofatta) 
©. 121 flg. — 2) Tollii insignia itineris italici <B, 146, 



©ie ^aulicianer jc. 213 

^tim ^wettert ^oncil i)on ^käa (787) warfen emtge Sßäter tfc 
grage auf, mit ml^cn alten ^e^ern bte 53i(berfembe iiSeretnfttmmen ^ 
2)ev ^atrtar^ Don ^onftantmopel, ^araftu^, emiebevte^) I;terauf: 
yymx jtnben, ba^ aud^ bte Tlani^äcx fon;)ie bie SWarctontten 
feine Silber iDere^ren/< 9lac^ :Dem tt)aö früher itOer bte bamattge 
33ebeittun3 bev 'tarnen 9Harctontten unb Tlanid)kx gefaxt itjorben 
tft, barf man ru^tg annehmen, baß Slarafiuö bte ^aultctaner im 
Sluge ^atte, 5!}?tt t^nen fe^t alfo ^avaftuö bte ^ilberpürmenben 
^aifer 2eo ben 3faurter, (^onflanttn ^opvonvmu^ unb feinen @o|in 
to IV. in eine <5(affe. ^nblic^ bie ^auticianev ^aben, noc^ e^e 
Ceo ber Sfaurier ben :^i(berbienfi cingnff, bie ^at^oltfen ttjegen 
beffelben kfämpft 2)ief bezeugt ber Slrmeniev 3o^anne^ i>on 
D^nun, n)et4)ev im 3a{)r 668 geboren, feit 718 ^atbolifu^ ober 
oberfter ^if^of ber 5lrmenier war, unb naci^ eüßä^riger Slmt^:: 
fii^rung 729 ftarb '^)* Unter feinen (Schriften, wel^e bie SU^ec^itarijlen 
»on ©an^^a^oro bei S5enebig im 3a^r 1834 fierau^gaben , ftnbet 
fi^ eine dlcU gegen bie ^aulicianer. 3n biefer wichtigen Urfunbe 
fagt'^) Sodann »on O^nun: „wenn ^aulicianer mit unerfahrenen 
^at^oltfen ^ufammentreffen, fangen fie ftet^ bamit an, ben Silber- 
bienft für Abgötterei ^u erflären", unb an einer anbern ©teile: 
„man^e ^at^olifen fei;en, weit fte aU 53itberfeinbe t)on ber xc^U 
gläubigen ^ir^e au^geftofen worben, ^u ben 5)aultcianern iiberge^ 
treten." 2)emna^ begann in 5lrmenien, unb wo^I auc^ im bena(|= 
barten ^(einajten ein ^am^f gegen bie 53itber, geraume 3^it e^c 
Seo ber 3fciurier fein erjie^ ©efet^ gegen biefelben erliep. (So wirb 
wo^I nic^t au ^ü^n fet;n, wenn wir bte Sßermut^ung au^fpret^^en, 
baß ber eben genannte ^aifer ju Einfang feinet großen Unters 
ne^imenö wenigftenö einige ^üäfi^t auf biefen ©treit genommen 
^aUti biirfte. ©ie SSeife, in wetd;er ^eo unb fein ©o^n bie ^au^ 
licianer be^anbelte, gibt jener 2)?ut^maßung er^ö^te SSa^rfc^einli^feit. 
^aifer ^eo unb nac|)malö fein ©opn €onftantin waren Tlänntx, 
welche jebe 2Ötberfe^Ii4)feit gegen bie ©taat^gewatt unerbittticf; 
befiraften. ^an begreift, baß i^errfc^ern t)on fol^em (^parafter eine 



') man^x XII., @. 1031 unten. — ^) ^m fe^e ^Jeumann ©efc^ic^tc 
ber arittenifcfjcn Sittevatur @. 105. — ») Seiber bcft^t bie (Stuttgarter 33tHio- 
t^ef jene @4)riften beö armenifc^en Satl;ot(!oö no4> nic^t. 3cf) fenne ftc hU$ 
auö einer 5?ote Ui 9Zeanber Ä. ®. III., 505. ^aä) feiner 5(ngabc fiebert 
bie anöefü^rten <^UUtn (S. 79 unb 89 ber Slu^gabe Sluc^er'^. 



214 !"• 55ud^. Sta'piUX 4. 

©eftc nii^t öefaUen fonntc, bte ben Joom Staate anerkannten 33t3 
f^öfen offen trotte, ^ennod^ ^at Gaffer Ceo ba^ ^aupt ber 
5)an(tciancr, ©egnefiu^, troi^ ber f4)weren unb begriinbeten SlnHage, 
bie gegen i^n unb feine ©laubenebrüber er^iokn tt)ar, burci^fc^lü^fen 
laffen, unb t)on ^atfer iJonftanttn (^opront;mu^ tt)trb, o^tetc^ 
fidfierltc^ bic ^ofbifd^o'fe ntci^t ermangelten, ipn gegen bie ^e^er 
aufzureihen, aud^ ntc^t bte gertngf^e 5WafregeI gegen bie ^^auticianer 
Uxi^ttt 3fi nian nic^t ibered^ttgt, ^ierau^ ju f(^ließen, bag ^eibe 
^errf4;er ben ^olitifd^en Ungeporfam ber ©efte ioer^ie^en, mil fte 
fa^en, baf bte ^aulicianer in bem tt)i^tigen 93unfte ber 33i(ber5 
feinbfc^aft bie faiferlic^e ®(auknöle{irc t^eilten. Seo ber 5lrmenter 
ibefanb ftc^ in einer ganj anbern Sage aU Seo ber Sfaurier unb 
fein @opn. 2)ie ^art^ei ber ^itberbiener tt)ar i^m. kinape an 
^a^t gleid^, unb um i^ren ^aß in üwa^ gu ioerfolnen, mufte 
er, tt)ie un^ f4)eint, notpgebrungen Ut ^aulicianer t)erfotgen. 
^f^ocf^ leichter erflärt fic^ baö SSerfa{iren ^peobora'^. S^ad^bem fte 
ben S3i(berbienfi lieber auf ben St^ron eri^o^en {latte, n?ar eö 
ganz in ber Drbnung, ba^ nun zur 5luörottung ber ^aultcianer 
gefcf^ritten würbe, welche bie ^errfc^enbc 95art^ei a(^ ^e^er unb 
33itberfeinbc bo^pelt l^afte. 

2)ie ^auticianer na^imen ztveitenö an^ barin an ber großen 
fird^lidf)en 33ewegung beö a^ttn Sa^r^unbertö Z^dl, baf fte bie 
Ue^erlieferung t)crn)arfen, baö Stnfejen ber t)on ben ^at^olifen 
poc&gefeierten S3äter lä'ugneten, unb nur bie {>eitige @(|rift aU 
©laubenequette gelten liepen. SBir ^a6en okn gezeigt, mt bie 
S3ilberfeinbe im Saufe be^ langen ^ampfeö iviber tprc ©egner ge^ 
not^igt würben, ä^ntid^e ©runbfä^e aufzufleKen. 

3n aUen übrigen 55un!ten wichen jiebod^ bie ^aulicianer ekn« 
foweit ioon ben greunben al^ t)on ben geinben be^ S3i(berbienftö 
ab. @rfle unb tpeuerf^e Uekrzeugung war i^nen ber ©laube an 
eine 3wei{>eit t)on Urwefen , xvti^c au(|i fc^on Tlaxcion lehrte. 2)er 
gute ©Ott ^at fic|) erft in 3efu (E^xi^o geoffenbart, in ber \)orc^rifi5 
Iic|>en 3eit kfierrfc^te ber böfe 2BeItfd^6>fer Reiben unb 3uben unb 
gab Settern H^ alte ^eftament. 5lu(^ an ber d;riftltd^en ^ird^e 
fiat biefer bofe gürf! ber SBelt feine TlaC^t erprobt, ©ein SSerf 
tfl e^, baß »tele 53efenner 3efu, abfallenb »on ber 33ereprung ©ot^^ 



') ^(tru^ »on ^itiim @, 36 oben. 



©ie ^aulictan« ic. 215 

tte im ©etfi utib ber SSaprjiett, bte ©a^ungen be^ alten Slepa^ 
ment^ unb bte ßan^e fleifc^U'c^e ^ici()tun3 be^ 3ubentpumö auf bte 
^eltgton ^f>nfli impften. 2)aper ftammt bte ftrcf)tt(^e Stufencrb^ 
nung, bte 95rteflerperrf^aft , ber iprunfüotte ©otteebtenft, ivelc^e bte 
^(rc^e ber Romanen ente{>ren. 2)tefen ®runble|iren gemä^, ftettten 
bte ^aultctaner einen eißent^mlic^en (5anon auf. 2®te 9)?arcion 
t)ertt)arfen fte erftlic^ bie 53nefe be^ $etru^, mit fi'c ipn aU ben 
gii^rer ber 3ubaiften betrachteten, ben ft^on ber ^poftet ^Jauluö 
mgtn feinet 5l6faK^ i)on ber n)a{>ren Se^re 3efu i^erbammt ^aU ^) 
(@alat. IL, 11. Pg.). SBie 9}?arcion t)ertt)arfen fte ^weiten^ fämmts 
lic^e @(^r(ften beö alten S3unbe^, unb belegten bie 53rop^eten aU 
^m6)tt be^ bofen ©otteö mit bem ©^itnpfnamen : „Zauber unb 
3rrIe{>rer/< 2)ie grage, \m x>kU ber übrigen neuteftamenttid;en 
S3riefe unb @(3()riften »on i^inen anerfannt tt;)orben fet;en , ifi (irittig. 
53Jotiu^ unb 95eter öon @icilien -) fagen au^, baf fie bie ©enbfci^rei:; 
ben 3o{>anni^, 3afobi unb 3ubä verehrten. 2)agegen behauptet 
?5^otiuö^} an einem anbern Drte, nur einige ^aulicianer, unb 
3tt>ar ber Heinere Z^dl, (äffe bie fogenannten fatpolifc^jen Briefe 
gelten, ^benfo i)erpä(t e^ fic^ mit ben 3eugniffen über i^re SSertJ^ 
fc^ä'i^ung ber ]pi|iorifd;en ©c^riften beö neuen Stef^amentö. ißeibc 
Ouet(enfd^rift|!ener *) berichten, baf fie fämmttic^e i)ier ^oangelien 
fammt ber ^poftelgefd^i^te annahmen. |)ingegen bemcrft ein alter 
5Ibf(^reiber ber ©c(;rift 55eter^ i)on ©icitien ^u ber ebenangefü^rten 
©teile : ^3 er jtueiflc , ob bie 55«ulicianer be^ neunten 3ci^rpunbert(3 
bie neutejiamentlic^en ©c^riften in fol^em Umfange anerfannt ^U 
ten; benn bie ^aulicianer, m\ä)C ie^t lebten, beriefen fic^ nur 
auf ;^mi (Jt^angelien unb ^war am 3}?eijien auf baö beö Ma^. 
^it le^terer (5infc()ränfung pimtnt au^, ttJenigftenö tf^eilweife, f^o^ 
tiuö*^) überein, inbem er fagt, ba^ 5lnfe{ien ber $lvoftelgcfd;icf)te 
werbe t)on bem größten S^^eil ber *}5aultcianer befirittcn. 2)iefer 
SBtbcrfpruc^ ber Sengen löet fi^ am leid^teftcn unb natürltc^ften 
bur^ bie 5lnna{ime, '') baf bie gjaulicianer einen bo)3pclten (5anon, 
einen engern unb tt^eitern, Ratten. 3m ©treite mit ben ^aiptUUn 



') f ^otiuö bei SBotf I., 24. - 2) ^^ottuö Ui Bolf I., 27. s^etru^ 
®. 18. — «) SSolf I., 56 unb 187. — *) ^etruö @. 18. ^p^otiuö bei 
Solf L, 9 u. 27. — fi) @. 18. — 6) a. Ä. D. @. 56 u, 187. - ') ®ie* 
fei er ^at fie jucrfi aufgcfJent «♦ a. O. @. HO. 



216 ^^^' ®"^' -^öpitci 4. 

tiefen fie, mit 5Iu^napme ber Briefe beö fcttn^, fämmtlit^e neu^ 
tepamentlid^e (Schriften gelten , obwohl fie t>ie Ueber^eugung ^tci^ttn, 
baf bie meifien berfetben buvc^ jübifc^e 3ufä^e i)erfcilfcl;t fei;en; 
hingegen ^eim ©otteebienfte unb aU eigentli(^e DueKe be^ ©lau^ 
Un^ gebrauchten fie nur ^mi (^\)angelien fammt ben :^riefen 95ault. 
2)aö erfie ber öon i!)nen anerfannten ^i)angelien wjar, laut bem 
au^brücfIidE)en SeugnijTe ^tkx^ »on ©icilien, baö be^ (?u!a^, £){)ne 
3tt)eifel räumten jle bemfel^en auö ^^üdftd^t auf bie alte Uekrlie^ 
ferung eine^ engen SBerfiältniffe^ att>ifd;en ^Jauluö unb Sufa^ einen 
fol(^en ^Sor^ug ein. 2)a^ anbere muf ba^ beö 3of>anne^ gett)efen 
fet)n. 2)enn bie Seigre »om ?5ara!let, tt)elc^e bekanntlich einzig auf 
bem werten ^)[>angelium beruht, fpielte in ber @efte eine grope 
fRoUc. golglic^ i|i nic^t ^u ^tt)eifeln, bap fte bie 3o{)anneif^e (Schrift 
e^jirten. Ueberbieg bcrid^tet ^^otiu^, fte pätten gewiffe Sluöfpriic^e 
be^ vierten S^angelium^ benü^t, um i^r ©lauben^befenntnip gu 
rechtfertigen. @o mar^t er i^nen a. 53. ben SBortt)urf, me^irere 
©teilen be^ erflen Sopanneifc^en ^apitel^ getvaltfam mipbeutet ju 
5>aben. ^^it ^ö^er aber al^ 3o{)anne^ ftellten fte ben Slpoftel 
^Jauluö. ^f^äc^ft (Ifiripu^ war er ijinen ber t{)euerfte 5^ame. '^) Tlan 
ftejit: ber (5anon ber $aulicianer f^immte im 2Befentli(|)en mit bem 
9}?arciün^ überein. ©ie unterfc^ieben ftc^ t)on Se^terem nur barin, 
baß fte bie ©c^riften beö 3opanne^ , i)on ttjelcä^em 3??arcion fc^tt)eigt, 
cjirenb anerfannten. :Dagegen n^iefen fte, tt)ie 2)^arcion; bem ^eis 
benapoflel ben erflen 9?ang aW) fte lafen fogar, gleicf) bem berü^ms 
ten Se^rer^) öon @inope, einen 33rief $auli an bie ^aobicener. "*) 
Uebrigenö befc^ranften bie ^Jaulicianer bie lebenbige Dffenbas 
rung ©otteö feine^wegö auf bie apoftolifc^en Seiten. 2)er @laubc 
^errfc^te Ui i^nen, baß ber {»eilige ®tift tk auege^ei^neten ^e^rer 
il)rer ©efte ebenfo begnabige, tt)ie etnft bie 3ünger be^ ^errn. »®leic^ 
5lV'ofieln (E^xi\ii,^^ fagt^^) ^^oti\x$, >,t)ere^ren fte bie 33orf[e^er ber 
©emeinbe.« ©ie unterfc^ieben jwei klaffen berfelben. 2)ie erjlc 
umfaßte bie älteren J^äupter, welche bie 25erfaffung unb ben ?ejrs 
begriff ber ©efte begrü'nbet |)atten. 511^ folc^e tt)urben i;>ier ge^äjjlt: 
(lonpantin x>m ^lammii^, ©t;meon, ©egneftu^, 3ofefu^. Unter 

») 2ßoIf I., 163 flg. - -•) 2BoIf I., 56. 63. - 3) ©a^ Tlaxcion einen 
Stief mit ber angeführten Sluffc^rift fannte, bezeugt Qpip^amnä opp. ed. 
Petav, I., 321, 374 unb 375. — -•) Tlan fe^c bie 0?anbnote Ui ^üxm öon 
©icilien @. 18. - ^) 55ei SSolf I., 14, tvomit su »ergleit^en ibid. @. 65. 



£)ie ^aulicianet jc. 217 

ber ^mitm ^raffe ber jüngeren ^a'u^ter kgriffen fte brei CeDrer: 
3a^artaö, ^aane^ unb ©ergtu^. ©ämmtlt^e fielen fii^rt ^pO:= 
to namenttt^ auf, ebenfo eine gIud;fomeI Ui Zmn^. -) 3tt 
einem auf un^ gefornmenen ^viefe be^ ©ergtuö tt)erben bie x>kx 
älteren au^ße^eic^net, ^) bie brei jüngeren nennt al^ befonbere Itaffe 
eine anbere gtu^formel be^ ^odiu^. ■*) Dkn paben tt>ir er^ä^It, 
baß ©egnefiu^ unb ^fieoboruö, fo mc fpoiter Sofefuö unb Bac^a-- 
xia^ mit einanber ftritten, mx 'om i{>nen t)or3U9ött)eife bie @nabe 
beö Zeitigen @ei|^e^ kft^e. gaji fd;eint e^, aU ob bei ijinen ä^n^ 
It^e begriffe iiber ^immlifd;e (5intt)irfung ßejierrfc^t ^aben, m 
etwa M ben SD^ontanifien. 

3^re ©laubenele^re gejit t)on einem uranfängltclett ©egenfag 
zweier ®runbtt)efen au^. @^arf unterfc^ieben fte ben guten ©Ott, 
ben ^errn be^ überftnnlid^en ^immel^, ber ©eifter, beö obern 
3erufalem^ ober ber fünftigen Sßelt, x>i>n bem bofen ®ott, bem 
Urheber ber fic^tbaren ©^6>fung , tt)el(^en fte balb mit bem att^ 
gnoftifd^en Flamen ^) dr]i.u8Qy6g, balb mit ben ^aulinifc^en 5lu^s 
brücfen ^) „ber böfe SBeltbeperrfc^er , ber giirft biefer 2Q3e(t/< 6 novi]' 
Qog yioG^ioy^QdrcoQ , 6 äqjcov tu xocr/is rurs bezeichneten, SÖenu 
fie ftd^ in ein t)ertraultc^eö ©efpräc^ mit ^atpolifen einließen, pfleg* 
ten fie laut bem Seugniffe ^eterö t)on ©icilien '') atfo ju fpre^en: 
>,"i85a^ trennt un^ i)on @u(|) 9?ümern? nichts anbereö, alö bap wir 
d^riften einen Unterfc^ieb 5n!)ifc|en bem gurpen biefer SQSelt unb 
bem ©otte ber ^ufünftigen maci^en, mlä)cx ber |>immlifc^e S3ater 
ifi, 3^v ^ömer fennt unb i)ere^rt nur ben gürfien biefer 2Ö3eIt, 
m bagegen glauben an ben J)immlif4>en SBater, ben 3efuö im 
(Joangelium geoffenbart '^aU^ 3um ^etveife i^rer ^ejiauptung be* 
riefen fte fid; bann auf bie @teüe im ^oangelium 3o|>anne^ V., 
37. 38.: 3|ir babt n)eber bie (Stimme (beö guten ©ottee) 
gehört, no^ ©eine ©efiatt gefe|ien. Unb 8ein Bort 
tvo^net nic^t in (5u^, benn 3pr glaubet 2)em ni^t, 
ben dx gefanbt ^at 2)aß bie ^aulicianer ben ^rtifel üon ber 
•Dreieinigfeit, ober bie ?el;re »om SSater, @o|m unb l^eitigen @eift 
befannt Jiaben, bezeugt ^fiotiu^,^) aber e^ ift nt^t ftar, m\^t$ 



») Ibid. @. 12. — '^) a. a. D. ®. 144. — •'*) Söolf 116. Deröt. ©iefcict 
a. a. O. 112. — ■») a. «. O. ®. 146. - ^) ^^otiuö bei Sßolf I., 17 unten. 
- «) Stomuö ö. a. D. @. 141 u. 116. — ') @. 16. - '^) 55ei SGBoIf I., 18 flg. 



feiÖ in. 53uc^. ^apM 4. 

Sßer^ä'rtttt^ jttjtfdfien ben bref ^Jerfonen fte annahmen. 2)em pctitgcn 
©etjl ff^viekn fte fortwd'^renbe ii5crnatiirltd;e (iinmtm^cn auf bte 
©laubigen, kfonberö auf bte ^äu^ter ber ©efte ^u, tvte oben 
geaeigt tvorbeji tfl. 3^re ©runbanjici^t, ba^ aUc TlaUxk gum 
©ebtete be^ 2)emtur9^ ober beö bo'fen ©ottcö gepöre, erlaubte 
t^nen m6)t, d^xijlo einen wirflt^en unb itJefenpaften Körper bet^us 
legen, ©te lehrten ba^er, bap bev Srlöfer, aU er au^ ber obern 
SBelt perabpteg, einen itberftnnltd^en Cetb mit ftd^ gebraci^t |iabc 
unb burc^ aj?aria nur, tt)ie bur(^ einen ^ami, burc^gegangen fe^. ^) 
2)ie übertriebene S^erel^rung, tt)elc^e bie ^at{>oIifen ber ©ottgebä's 
rerin unb emigen Sungfrau ertt)iefen, toax ijinen ein ©reuel unb 
fte nahmen feinen Slnftanb, bie ©teilen ber ^t)angelien, n)0 x>on 
3cfu bie ^ebe i(i, auf ttjirflic^e ^inber ber ^axia au beuten, ttjelc^c 
fte nac^ ber ©eburt 3efu mit i^rem 3??anne 3ofep]^ gezeugt ^abe. ^) 
SBa^ i^re religiöfe Se^re t)om 3)?enf(^en betrifft, fo erflarten 
fte bie ©eele für baö SBerf beö guten ©otte^, ben l^eib aber für 
ba^ ©efc^opf be^ 2)emiurg^. ^0 3cner fu^t bie 3)?enfc^en ^ur ^ugenb 
^u füjiren , 2)iefer tjerlocf t fte ^u allem 33öfen. *) lieber ben ©um 
benfall t^eilt ^^fiotiu^ eine merfwürbige ©teile ^) nuö einem 53riefe 
beö ©erging mit, weld^e n)6'rtli(^ fo lautet: ,y\>it erfle Hurerei, n^elc^e 
t)on 5lbam l^er unö umftricft, tt)ar eine 2So{>lt{>at. X>ic ^'mciu 
(Hurerei) if^ großer (fd^(immer), i)on i^r fagt 55aulu^: mx ^urt, 
ber fünbigt gegen feinen eigenen 2tib^^ (i. iJor. VI, 18.). 2)iefe 
bunfeln SBorte ftnb joiellei^t fo ju \?erfte^en: ber 2)emiurg ober ber 
3epot)ap beö alten S3unbeö fuc^te ben neugefc^affenen 9)?enf(§en in 
^ned^tfd^aft ju erhalten; er gab ipm ba^er ba^ ©ebot, ni4?t i)om 
^aume ^n effen, b. ^. ftc§ nic(;t mit (5oa ^u ijermifc^en. 3nbem 
5lbam baö ©ebot übertrat, b. ^. mit (^oa ^inber jeugte, rieß er 
ftc^ »on ber ©ewalt be^ ©emiurg^ loö. SBa^ ju feinem S3erber5 
ben berechnet tt)ar, würbe ein ©en^inn für i^n, SSer aber jt'e^t 
^urt, b. |>. außer ber ^t ft^ mit Seibern einlaßt, begebt eine 
grofe ©ünbe.O 3nbeß fann man ben ©a^ auc^ allegorifc^ neh- 
men, fo baß ber begriff »Hurerei" (noQvela) im erf!en ©liebe bie 
SBiberfe^li(^feit gegen bie ©ebote be^ 2)emiurg^, im zweiten ben 



^) ^^oü\i€ bei SBolf I., 21. — "") Ibid. 22. — ») ^^otmö bei 
I., 142. — •*) Ibid. 145. 151. — ^) Ibid. 117. cbenfo Ui fettuö @icur. 
© 68 oben. — «3 Sfnbcre Deutungen bei ©iefeltr a. a. O. 116 unfe 9?ean'- 
ber Ä. @. III., 523 fla. 



Die ^aulicianer jc. 219 

5l6faa t)om äd)im ©tauten ober t>on ben Sßorfc^rtften beö öwtcn 
©otteö U^d^Mtt* 5luc|> fo ^e!ommt man einen guten @inn. 
3ebenfaa^ tfi e^ nnaulä^ig, ba^ aweite ®(teb fo au m^t^tn, aU 
ob babur(^ jebev fleifp^e Umgang mit SBeibevn ijerwovfen tt)urbe. 
2)ie ?5aultetaner unterf^etben ftc^ baburc^ ^Don 50^arcion, t)on ben 
Tlani^äm unb fielen gnoftifd^en @e!ten, ja fogar ^on ben ^at|>o= 
Itfen, bag fte feinen 293ert|i auf mönc^tfc^e (^ntfagung legten, ^eine 
@pur t)on Slnftc^ten ber Slvt fommt in ben DueKen öov, unb 
liberbiep tt)irb auebrii^ric^ gemetbet, bap in ber ^ei|ie i^rer ^äu^^ 
ter me^rmal ©öfine auf bie Später folgten, ^ie (5^e mup bajer 
bet tOnen in l^open ^^ren gejlanben fepn. 

3^rem ©otteebtenft tvar nt^t Moö fat|iottfc^er $runf , fonbern 
ii6er|iaupt jiebe äuferli(|e (Zeremonie fremb. 5lufer ben 33tlbern 
JDerabfc^euten fte auc^ bte fat^olifc^e SSereprung ber ^eiligen. „5luf 
jene 2)?enfct)en,« fagt eine ^aulicianerin Ui $^otiu^, „benen 3|>r 
^at^oltfen ben 9?amen „S)eittge« gebt, t)on benen 3^r fagt, baß fte 
Teufel auetretben unb ^ranfe Reiten, unb benen 3^r mit ^intan^ 
fe^ung be^ lebenbigen ©otte^ abgo'ttifc^e ^ere^irung erweist, 
beate^t ftc|> ba^ Sßort beö ^errn mait^, VII.. 23.): n^etc^et iDon 
mir tfir Uebelt|iäter, tc^ ^aU (5uc^ nie gefannt." ^an fte^t, at^ 
^nec|>te beö :Demturgö erf^tenen t{>nen jene Untergötter ber fatpO:: 
lifd^en ^irc^e. 3^v SBibertt)tße gegen alle äußeren Beid^en beim 
(Sultu^ gieng fo mit, baß fte felbfi ^aufe unb 5lbenbma^( o^ne 
ftnnlici^e (Elemente, bto^ burc^ SQSieber^otung ber (^tnfe^ung^worte 
beö ^errn, begiengen. S3ei berS^aufe brauchten fte bie angeblichen 
SSorte (S^rifii: tc|> hin ba^ lebenbige 2S affer al^ gormel 
3^re geier be^ Slbenbma{>Iö befd^ränfte fi^ barauf, baß fte ben 
@aö, »nehmet, effet unb trinfet" au^fpracJ^en. -) ^uc^ baö ^reua 
ehrten fte ni^t, njeil eö al^ S33erfaeug ^uv 33eftrafung ber Uebel- 
t^äter unter bem glu^e ftejic. 2)a^ äc^te ^reua, frören fie, fei; 
(5j>rif!uö felbfl, ber un^ burc^ feinen SBanbel auf (5rben dn ^cx^ 
bitb ber ©elbjit)erlä'ugnung gegeben. ^) ©0(^ fotten fie bei f^weren 
^vanfjieiten mit buc^päblic^er Befolgung ber SBorte ^xifti (i!uc. 
IX., 23.) ein |i6'(aerneö ^reua fi(^ auf ben Setb gelegt {laben. *) 
3^re S3erfammIung^orte beaeic^neten fte ni^t mit ben )[itt>ifd[>en ober 



') SBoIf I., 104 flf(. ~- '■') <$j&otiuö bei 2öoIf I., 25. 29. %oUm a. a.D. 

@. 146, - ') ^^Otiuö bei ^Olf L, 25. - ■*) Ibid. @, 29. 



220 in. 53u(^. Äopitet 4. 

fat^olifc^ctt SQ3ortett »Si:empet, ^efrtgtljümcr, ^trd^en/^ fonbern ,y®cUU 
Jaufer^^ Trpoö-fi;;^ai tt)av ber einfache ^ame berfelbett. 3n einer 
©efte, tt)el(^e feine äu^erli^e (Zeremonie bulbete, mufte baö ®ekt, 
aU Uebung innerlichen ©otteöbienpe^ , eine mic^tige ©tette einne:^^ 
tnen. 5lud^ ba^ Cefen ber 33i6el {>ieUen bie 93aulicianer für reli= 
<^iöfe W¥- ^^^ peiltgen @(|)riften befanben fid^ in ben ^anben 
aüer S^^itglieber ber @e!te, n)ä^renb i\jir au^ einer ©teüe bei 
^^otiuö erfe^en, baß bie fatfiolifc^e ^ird^e bamal^ bereite ben Saien 
bie 53ibe( entjogen patte. »(^ure ^rieper," fagt ^ bie früher ge^ 
nannte ^aulicianerin 5u bem unkfe^rten ©ergiu^ , „t)erbieten (^ix^, 
ba^ 2ßort ©otte^ ^u lefen, bamit jie baffelbe bepo leichter »erfd't- 
[(^en, unb @ud^ unter bem 3od^e galten fonnen, unb bod^ mU 
ber pimmlifc^e S3ater, baß Mt, opne Unterf4)ieb ber ^erfon, felig 
mxhtn , unb bie {)immlifd^e SBaprfieit er! ennen." (^nblic^ »ertvarfen 
bie ?5aulicianer ni^t bloö bie gaftengefe^e ber fat{)Olifcf)en ^ird&e, 
fonbern au^ ba^ 9)?ofaifcf)e S^erbot, gleifd^ t>on ^^ieren gu genießen, 
bie in i{>rem 33(ute erfticft waren. -) 2)iefe Söorfc^riften beruhten ja 
auf bem alten Stefiamente, ba^ bie ©efte aU ein SQSerf beö böfen 
•Demiurg betrad^tet wiffen tt)oKte. 

S8ieEeirf)t nod; fc^roffer ali^ in Ce^re unb ^ult, unterfc^ieben 
ftc^ bie ^aulicianer ton ben ^atpolifen burd^ i^ire fixd^\i6)c SJer- 
faffung. 2)ie ^ierarc^ie ber Romanen war i^nen ein @reuel 
Mc ^xi^m, faßten fie, fei;en gteic^ t)or bem i^errm ') @ie 
wollten nic|it^ ton ^rieftern unb ^3re0bt;tern wiffen, benn ein (5t> 
nebrium , baö auö ?D?enfc^en fotc^en 9^amen^ ^ufammengefe^t gewe^ 
fen, |iabe einft ben «£)errn »erfolgt. *) 35>re gcipiid^en gü^rer 
^eic^neten ftc^ weber burd^ Reibung, noc^ Men^art, nocf) ein an= 
bereö ^enn^eic^en tor ben übrigen 3)?itgliebern au^. •^) SSir ^aUn 
eben er^ap, baß U^ 5um 2:obe be^ ©erging jie ein ein^elneö 
^au^t an ber ©pi^e ber ganzen @efte jianb, fo wie, baß feit^ 
bem bte oberfle Leitung einem dlat^t ber fogenannten (Tvvh8T]^ioi, 
guftel 5^eben ben @i;ne!bemen werben voraptot al^ ^ir^enbeamte 
genannt. Slttem ^tnfc^ein nac^ lag ijnen baö ©efd^äft ob, für 
richtige Slbfc^riften ber ^eil Schriften ^n forgen, ben ©otte^bienft, 
ber wo^I nur auö ®^htt unb S3orIefung beflanb, ju Uittn, unb 



>) Ibid. @. 101 U' - ^) 3:oaiuö a. a. O. ®. 146. - ») sßoif, loi. 

•») ibid. @. 31. — •') ibid. 



T)W ^«uliciancr k, 221 

überhaupt haxüUx ^u n)a$en, taf Mt^ öemäg ben Sßorfc^rtften 
be^ ©lauknö öefc&epe. 5)^otm^ bezeugt, baf bie ©^nefbemen einen 
Jiü^ern D^ang einnahmen aU bie 5^otarten, bagegen mup baö Um- 
gefe^rte gefc^ef^en fep au ber 3ett, atö ber SSerfaffer Jener oft 
angeführten gluc^formetn lebte, benn er fieCft bte 5f?otarien |io'^er 
aU bie ©pnefbemen. ^) Mi ötiirflic^em ©d;arfftnn erflärt ©ie^ 
feter 2) biefe SBerfc^iebenpeit burc^ bie 33emerfung: bie ©i;nefbemen, 
welche glei^ ben fteben ^rop^eten ober £)6er^äuptern ber ^auli= 
cianifc^en ©emeinben , bie @abe beö peil. ®tifk^ a« ^efi^en kpau^s 
teten, {hätten opne 3weifet fo lange ein überwiegenbe^ 5tnfe^en 
kfeffen, aU ber ©(auben^eifer ber @e!te nod^ neu unb heftig war, 
in bem 3)?af e aber , wie bie urfprüngli^e S3egeifierung ftc^ ahtü^Utf 
fe^ bie ®ttt>alt in bie ^ä'nbe ber 5^otarien, alö ber gele:^rten 
SSci^ter be^ gefc^rt ebenen SOSort^ übergegangen. Tlan muß 
gefte^en, baf 5Ie|inlid;eö bei atten religiöfen ^art|)eien gef^a{>, 
Ueberatt ^at anlegt ©ele^rfamfeit unb ^erfommen ben ©ieg über 
bie anfängliche 33egeifterung bat)ou getragen* 

©egen ben fttttic^en SSanbet ber ^aulictaner ergeben unfere 
fat!)oIifd&en 33eric^terfiatter fc^were 2ln!(agen. @ie werfen ijinen 
grobe $eu$elei t)or unb befc^ulbigen fie namentlich, ^atpolifen 
gegenüber, o{>ne S3ebenfen ben ©c^ein anaune{>men, a\^ ob fte au 
ber ©taateürc^e gehörten ^). 5lttf fold^e SSeife foü ©egnefiu^ ftc^ 
auö ber bro^enben ©efa^r {)inauögelogen {laben, aU er bem ^a= 
triard^en »on (lonftantino^el Sy?ebe fte^en mufte. S03ir galten biefe 
S3ef^ulbigung feine^weg^ für unbegrünbet, aber auc^ nicf)t für fo 
^6)mx aU bie ^at^olifen wollen. 9}?an begreift, ba^ eine 8efte, 
bie hd offenem ^efenntniß i^re^ ©taubenö »on ben ^JJriepern ber 
(3taatefircf)e nic^t^ al^ ©atgen, ^eit unb ©ci^eiterpaufen au erwar^ 
ten ^atte, leicht aur SBerfteltung i^re 3ufluc^t ne{>men mo^te. SBenn 
bieß auc^ unrecht war, fo fällt boc^ bie @c^ulb größten t^eilö auf 
bie 33erfolger. Snbeffen fc^eint e^, M |)ätten bie ^aulicianer in 
t^rer eigentfiümlid;en ©laubenelejire einen ^alt^unft gefunben, um 
bie ^eu^elef, wel^ie t^nen bie ^at^olifen i)orwerfen, au redjtfertigen. 
3tt allen neutejlamentlt^en ©ci^riften erfdEieint (J^ripuö al^ ber 
längft ijer^eiffene 3}?ef[ia^ ber 3uben; wer nur ein einaige^ ber 



') Sotliu« @. 144 mnt, ~ "') 21, a. O. e. 119. 120. - ») ^^otiu^ Ui 
SS3otf I., 25. 



^»attgetten anerfennt, muf au^ ^"0^^^«; t>«^ 3efu^ ber i)on ben 
^rop^eten i^erfiinbigte Erretter 3frael^ fe|>n ttJoUte. S^un ijemarfen 
akr tte ^aultctaner mit ben S3ü(^ern beö alten ^unbe^ fammts 
li^e üübtfd^e ^ro^peten, alö ^nec^te be^ 2)emiur3ö, gorattd^ 
fonnte ber i>m t^nen »erepvte ^tmmttf(|>e ^xiftn^ nünmermepr ber 
Suben S)?ejTta^ öe^^efen fei;n, ^ter galt e^ alfo einen SKtberfpru^ 
au lofen, Sa^irf^einlic^ 5;)erfu(^ten fle bief auf biefel6e Sßeife, tt)ic 
t^r @tammt)ater SO?arc(on, ml^^x lehrte, ^) (J^riflu^ yaU bie »om 
JDemiurg ben 3uben ert|>ei(ten SSerpei^ungen i^enü'^enb, bie fHoUt 
be^ 3}?efftaö übernommen, tt)etl er nur auf folc^e SSeife i^ei ben 
3uben ©ngang ju ftnben ipoffen burfte. Sßirfli^ fmb (Spuren 
t)or^anben, auö tt)elc^en man abnehmen fann, baf bei ben ^Jauli^ 
cianern bie gteit^e Slnftc^t |ierrfd^te» Caut bem Seugniffe be^ ^{lo- 
tiuö ') |>aben fte bie Sorte 3o{i. I., ii. slg ta idia i^X^sv bur^ 
TiQocprjnyiBg 'koyovg evUäxt unb bem ©a^e folgenben ©inn unters 
fc^oben: ^xi^in^ gieng in bie eigent^ümlid^e, burdfi bie SSeijfaguns 
gen ber 93rop{ieten not{)wenbig gett)orbene gorm ein; b. p, er gab 
ftc^ für ben 3uben = 2)^ejTiaö au^, ob er gleich biep in SBa^rJieit 
nic^t tt?ar. 5^ac^ paultcianif(^er 2)eutung päitt alfo 3efu^; um 
©eelen ju getvinnen, eine ^a'uf^ung begangen, d^ ijl baf>er an^ 
nic^t ju t)erwunbern, mmx bie ©efte ^atjiolifen gegenüber äpr\\i6)t 
^unj^grife, fobalb fie nur einem guten Swede bienten, für erlaubt 
l^ielt. 2)0^ nid^t blo^ bie 9?omanen, fonbern au4> beren über? 
trbifc|)en ©ebieter, ben ^emiurg felbjl, fud^ten fte ju täufc^en. 3^rer 
5lnftc^t nac^ panben bie ^atjiolifen ^um 2)emiurg in bemfelben 
SSer^ältnif, mt bie 3uben im alten ^ejlament ^u i^irem 3e^oöa. 
gür bie S3ere^rung, ttJeW;e ber Romane i^m unb feinen ^nt^ttn, 
ben ^eiligen, in ben tir^en joUte, empfieng er t>om :J)emiurg 
S'ieic^tfjümer, |)errfcl;aft unb irbifdje^ Olücf; unb bie 2)iener beö 
2)emiurg'^ befinben fi^ ba{>er pkx unten in einer mit befferen 
Sage, aU bie S3ere^rer M pimmlifc^ben 35ater^; ber ben ©einigen 
tt)0j)l fünftigeö Jptil in ber anbern Sßelt, aber fein irbifd^eö ©lücf 
gewährt, noc^ jie X)OX ^Verfolgungen f^ü^t. Um nun ben 3^ngen 
bie SBort^eite ^u j)erfc^affen , m\6)t na^ i^rer 3)?einung ber ^err 
biefer SßeU ben D^omanen iDerliep, lit^tn manche gefangene gJauli* 



>) ©ie^e ben I. ISanb unferer Ä. ®. @. 363 unten unb 364 oben. JDic 
S5ett)ei0|ieae bei 2;ertu(liatt adv. Marc. III., 15. — ^) Sei 2BoIf I., l63. 



T>ii ^anlkiamt jc. 223 

ctancr i^xt ^mber tJon fatpoltfc^en ^^vieflern taufen ^)» @te fiofften 
nämlt^ burc^ tiefe fc^einbave ^ulbigung t>en 2)emtur3 p ü6er- 
lipen. 

SBei't f4)(tmmer tft ein anderer Sßortvurf öegen bte (Bittü^Uii 
ber ©efte. 53^ottu^ er^ajitt -) btc atfd^eulic^fien 5luöf4)tt)etfunßen : 
©obomitevet, ^lutfc^anbe, Jtrunfenfiett, ©ci^welgeret fe^en bei i^nen 
gemeirt getvefen, atte tiefe ©reuel l^abe in^befontere ^aaneö offen 
9eü6t, bi^ ©ergiu^ ten Unfug t^ieir^ abfc^ajfte i^dU i)evpüöte ^). 
%\x6) tie gIu(|>formeln te^ ^oUiuö bel^au^ten, taß bei ten ^auli^ 
cianern Brüter mit ©(^weftern, SBerwantte mit ©d^wiegermüttern unt 
©c^wiegertö^tern ftd^ »ermifc^eU; unt taf an einem i^xcx gefie, 
ter S^eujt'aprefeiev , beite @efd^Ie(i^tcv na^ Sluelofd^ung ter ^i6)Ux 
in tt)i(ter 53vunfl Un^uc^t txkhm ^), 2öiv fönnen tiefen 5lu^fagen 
erbitterter geinte feinen unbetingten ©tauben fd^enfen, mmo^l 
tt)ir augeben, tajj M ten ^auticianern Wlax\6)t^ gefc^e^en fei;n 
mag, waö fold;e 5Inftagen ju begrünten fc^ien. ^ie ^aulicianer 
»erttjarfen mit ter übrigen mofaifc^en ©efe^gebung auc^ tie ^ox^ 
fc^riften über verbotene SSerwanttfc^aftsgrate. d^ läpt \i^ tal)cr 
teufen, tap @^en jn^ifc^en nafien 35ertt)antten pauftg M ijinen i)or= 
famen •'). SBenn nun ^atjolifen {>ierin eben fo J)ie(e ^eitjeife i)on 
^tutfc^ante fapen, i^ t^ in ter £)rtnung. Slud; mögen immerhin 
einzelne ^^aulicianer unt namentlich :33aane^ au^gef4)tt)eift ^ahtn. 
5lber ^iet)on trifft tie ©c^ult fie felbjl unt ni^t tie ©emcinte, ter 
fie angej)orten; fonfi müpte man liber alte religiöfe ^^artpeien ta^ 
Urt^eit ter SSertammnip auefpre^en, mit unter jieter beerte |t(^ 
räutige (B^aafc ftntem 2)ap aber in einer 6efte, tie einen 
ttjunterbaren Sauber auf ^aufente i)on ©emütfiern ausübte, teren 
2)?itgtieter erft um te^ ©tauben^ wiUtn tie {lärtefte SBerfolgung er^ 
tutteten, tann mit aufopferntem 5!}?utj) für if^re ©runtfd'^e fochten, 
unnatürlic(;e SöoUufi gotte0tienpiid;e Uebung gemefen fei;, tvirt fein 
Unbefangener ftc^ einreten (äffen, ^eine p^uticianif^e ©c^rift iji 
auf unö gefommen; taö SSenige \m^ m i>on ter ©efte wiffen, 
berufit auf ten 3eugniffen einiger teitenfc^afttic^en unt ^odj)mütf>igen 
^atjjolifen. 

2)ie Se^re ter 53auticianer ent^icitt xnan^t gnopifc^e Ueber^ 



^^Ottuö bei SBoIf I., 30. — -) Ibid. ©. 33. - ») ibid. 95. u, 107, 
*) 51. a. O. @. 148. - 5) cv(^ ^oige ^^^ ©iefeter a. a. O. @. 123. 



224 ni- 23ut^. mm 4. 

liefevungett; ml^t t)on SWarcton ^er auf fte i)eretM ttJutben. 3)od^ 
tritt ki t'^nen baö S3e|ilrekn peröor, tiefet fcembe Clement au^^u- 
jiof ett; unb eine HMifc^e ©runtracje 3u gen)inttem SBäprenb SDlar^ 
cion bie gan^e 33ibel biö auf einen X^tü be^ (^tjangelium^ Sucä 
unb bie ^aulinifc^en 53nefe bewirft, lajfen fie mit 5Iu^na{ime ber 
ipetrinifd^en 33nefe bie gan^e apopotifc^e ©ammlung unb fämmtlic^e 
^i)angelien gelten, hierauf Uxn^t a«öleic^ ipre ©tcfrfe alö ©efte, 
unb i^rc grofe fir(!^engefc^i(^tlic|>e ^ebeutung. ©epü^t auf bie 
©c^riften ber geiftigpen 3üngev 3efu, be^ ^aulu^ unb 3o|>anne^, 
beginnen fte ben ^ampf gegen bie ^vabition unb aüe 5lnfialten, 
ml^c an^ bem Jeibnifc^en unb {übifc^en 5lttert^um nad^ unb nac^ 
tn bie ^ird^e übergegangen waren, (Sie finb bie erjlen 5)roteftam 
tem 5ln gefiörigem Orte fott gezeigt n^erben, bap ein na^njet^^ 
bareö {»iflorifc^ie^ 33anb ben fpätern ^Jroteflantiemu^ mit ben ?3auli= 
cianern be^ atzten unb neunten 3a5>r{iunbertö i[)erfnüpft. 

SSir miijfen ^um @$Iuf[e nod; ^inigeö iiUx bie ©djirift be^ 
^^otiuö bemerfen, bie tvir fo oft angefuf>rt {>aben. ^jjotiuö tft 
»iel tt)eitläuftger aU $etruö x>i>n ©icitien, in mand^en fünften 
ftimmen aber ^eibe fo wöxtUd) überetn, ba^ man annehmen mup, 
©ner {labe baö f&n^ be^ 5lnbern benü^t. SIßir treten ber SSermu^ 
tjiung tim^ neuern ©c^riftflellerö ^d, welcher na^jutt)eifen fuc|t, 
ba^ 53^otiuö bie Slb^anblung wiber bie ^aulicianer, ioor feiner 
erften Slbfegung, um 867 f^rieb, unb bap ^etru^ fpciter bie ©^rift 
benii^te, aber ofme feinen S^orgcinger 5U nennen. 2)enn alß ^etru^ 
bie D^eife m^ ^e^Jrifa macfite, wax ${)Otiu^ abgefegt, unb ber 
bp^antinifc^e ^cfmann fanb nic^t für gut, ben gepür^ten Dber? 
^riefter aU (3mä^x^mam\ aufzuführen. 53eibe, ^|)otiuö unb ^etru^, 
patten einanber an Ieibenf(§aftti(i)er ^artpeilic^feit bie 2Ö3age. '^tx 
©r^ere giebt aber no^ bie Salbung unb ben ^£)oc^mut{^ eine^ ^a^ 
triard^en mit in ben ^auf. 3m fotgenben ^a)iittl werben wir ben 
^parafter biefe^ ^^riej^er^ genauer fennen lernen. 



3n bem Sluffa^c „I)ie ^aulicianer,« aböebrudt in SSinerö unb (^ngct* 
^axm 3Zeuem fritif4)cm 3ournaI 53anb VII. , @. 12. 



^^oti'u^ unb feine 3cit jc. 225 

VtxfdixetKixt ^nfid)tcii Ux iiWtUut «irt ©ncd)cn über "bm Ijl. ©ci|l» C5efd)td)tc 
iier lii)jantimfd)cu ^ndje xmx "ixt ßlxtU Üb neunten b\9 Qt^sn (Jcnlic \ks cilftm 
^al)rl)unli(rt3. per f atriard) |l()Ctiu3. |lekel;runö i>er flulflaren. tloUige Tren- 
nung ier romifd)cn unli öricd)ifd)en J^ird)e. Per patriard) |iÖld)iTel Cerulariuf. 
^•ekten im (Orient. |)ic paulidaner nad) ©urppa tierfe^t. pic |ltönd)e auf 
^tljc>5. Cfröberungen / weld)e ier bpjnntinifdjc ©Irtubt im tlortifn unl» 
©llen müdjte. 

^tefer unten Witt) Hat mxhtn, tt)avum toix tiefet ^a^tfel, 
mU)t^ bcr @efc^icf;te ter h;3anttnifc^en ^ird^e ioom neunten ttö 
eitften 3a:^rpunt)ert geitjetfit ift mit einer ©arfteßung ftvittiger WtU 
nungen ü6er ba^ S5er^äUnif beö ^l ©eijle^ ^um Söater unb ©opn 
beginnen muffen, 2)a^ ©laubencbefenntnip ber ^weiten öfument's 
f(f;en ©pnobe ioon (^onftantinopet (381) entfiätt befanntlic^ ben 
©a^ : „tt)ir ßtauben auct) an ben 1S>^. ®eift, ben leknbig mac^enben, 
bev ba au^gejt i)om S>atev, unb mit bem ^aUx unb @o!)ne 
ölei(^ »erejrt ttjevben foK/< ©er bi;3antinifc|)e Cften Uki> biefer 
einfa(^en 23efiimmung treu, mii hin @runb eintrat, bat)on ab^us 
öe^en. 5lnber^ Joer^iett eö ftc^ im latinifc^en 5lbenb(anbe. ^ier 
kgannen feit bem (^nbe be^ vierten Sa^r^unbert^J angefe^ene 
^ird^enle^rer ^u behaupten, baß ber ©eift »om Später unb ^o^n 
au^ge^e» ^itariu^ ift, fo mi mx wjiffen, ber ^rfte, ber biefe Sin- 
fic^t t)ortrug. SN folöten 5lmbrofiuö, ^lugujünuö ^) ber 55ab|l Ceo 
ber @rope '") im Briefe an ^uribiu^, ©ennabiu^ •^). Dfine 3tt)eifel 
öefc^a^ e^ au^ 9^u(!jld;t auf bie arianifcl;en Stt^tx, baf bie Sateiner 
fiir gut fanben, von ber conftantinopolitanifc^en gormel ab^utt)eic^en. 
2)ie 5lvianer tt)urben im SJ^orgenlanbe burc^ ba^ (Joncil i)on (5on= 
ftantino^el für immer niebergefc^lagen, aber im £)ccibent er^iob'i^r 
Sejirbegriff feit bem ^obe be^ gropcn ^^eobojTuö brojienb baö 
^aupt, mil bie öermanifd;en ©tämme, welche md) unb m^ fämmt? 
lic^e ^roiJin^en be^ tt)eprömtfd)en ^eic^ö iiberflutpeten, ^um 2)0öma 
beö aleranbrinif(^en gjreebpter^ fd^woren. 2)eß{iaI6 waren bort 
außerorbentlic^e SD^apregeln jur (Sicherung beö fatjjolifd^en S3efennt? 
niffeö gegen bie fiegreid^e Srvle^re nötpig geworben. Um bie aria- 



») De Irinitale IV., 20. V. , 14. XV. , 26. Opp. cd. Maui in. Vol.VIII. — 
2) Epist. XV., 1. — 3) 3J?anfeI;c3??ünf4>er|)ant)l)Uf|>berc^rWi^en2)ogmen* 
gef(^{(^te III. , 54o. 

©fröret/ J^ir^eng. III. 15 



226 "^« 55ud^. ^a'pM 5. 

tiifc^e ^egevct an ter SBuv^el an^u^xtifm, fu(^ien bie (ateüüfc^en 
Setter ben 8opn in 5ldem bem fSatcx Qki^ ^\x peKen. Ilräftißei: 
fonnte biep nt(^t gefc^epen, at^ tt)enn bie ^epre ^um fatpoIif(!^en 
2)03nta er^pobcn n)avb, baß bte bvitie ^erfon m bev ©ott^eft, ber 
'^l ®dft, ni^t hM ^on bem ^atcx, fonbern aud; i^on bem @opnc 
au^ge^e. ©a|)er jene ^ejltmmungen hd ^luguftmu^ unb anbevn 
Kateinif^en SSätern» SSteberum tt)ar ktt)ufter ©egenfag gegen bte 
Slmner Urfarf;e, tt>arum bte 53e|iauptun3, baß ber @etj^ vom Später 
unb ©o^n au^ge^e, fogav tn bte pffentltd^en ©j;mbole ber abenb^ 
Icinbtfc^en ^ix^t aufgenommen ttJurbe, 293tr pakn im ^wetten 
^anbe »orltegenben Sßer!^ er^ci^It, baß bie fpanifc^en SBeftgotJien 
Hö a«^^ 3^^^ ^^^ ^^^ arianif^en ^e^erei ^»ulbigten, fo wie baß 
tm angezeigten 3apre ipr ^öntg D^efareb mit feinem ganzen S3olfe 
auf ber @i)nobe »on SToIebo ^um fat{>oIifc^en (!e{)rkgriff übertrat, 
^m\ auf eben biefem (5onci(e tt)urbe bie conftantinopolitanifc^e 
gormel, bie man fonft beibehielt, burc^ ben 53eifat3 ^mkx SBortc 
ijerme^rt : „n)tr glauben an ben |il ©eift, ben lebenbig mac^^enben, 
ber ba au^ge^t von bem SBater unb bem ©o{>ne^) (ex patre 
et filio procedentem).« 3n ber Slnrebe, njelc^e ^efareb an bie 
SBerfammlung ^u ^olebo ^klt, {jeißt e^ unter 5lnberem: „tvir muffen 
in 3ufunft befennen, baß ber ^l @eifi vom S3ater unb @o^ne 
auege^e, unb eincö SSefen^ mit33ater unb@o{>ne fei; ')." MxU 
It^ belegten bie 53ifd;öfe nac^ be^ ^onig^ 2ßunf(|ie 3eben mit bem 
S3anne, welcf;er baö 5luöge^en be^ (Seiftet von SBater unb ©ol^n 
läugnen iviirbe ^). ^lan fie^t Jiierau^, baß tk fatf)Olifc^e ^Jart^ei 
^a^ größte (^mi^i auf 5lnna^me M ^eifat^eö legte. (Jbenberfelbe 
njuvbe im ?aufe teö ffebenten 3ö|>i'^unbertö von einer dld^c fpani= 
fc^er ^ircC;enverfammlungen ivieberjiolt; anä) in ba^ fogenanntc 
at^anajTanifd;e (5i;mbol •'} gieng er über. 5lußer ©panien f^eint 
er {eboc^ ivd'fjrenb beö fiebcnten 3a'5>i^^unbert^ von feiner anbern 
^ird;e bee 5lbenblanbe^ förmlid^ anerfannt tvorben ^u fepn, obgleici^ 
bie lateinifc^en Se^rer fortfufjren, ba^ Slu^gei^ett be^ {>l (Bdfk^ von 
^ater unb ©opn für ftd; in ipxm ©d^riften ^\x befjaujJten. 2)ic 



') II., 986 flQ. - 2) SDJanfi IX., 981. ^axWiix III., 472. — 
3) ^arbuill III. , 469. — •») Ibid. 474. tritter glU(^. — *) Spiritus sanclus 
a patie et filio non factus nee creatus, nee genitus est, sed procedens. 

Ueber biefeö ©pmbol fe^e man II. S3b. @. 900. 



^^otluö m\> feine 3cit :c. 227 

^fZeuetuttö ber Dcci'bentalen Hieb t»en ©ne^eit ni(^t lange ijer^ 
borgen. @ett 650 ftnben jtd; bfe erflen Spuren, bap fie 5lnfiof 
baran nahmen. 3n einem 53rtefe an ben ci;pnfrf)en ^re0bi;tei: 
3}?avinu^ f^rei^t bev berühmte ^efenner 3)?aximu^; bie 3}ionotpe:: 
Uten in (lonfiantino^el {hätten jlc^ an einem (B^xtihtn be^ ?5a^jl^ 
5[)?avtinu^ öeargert, mii in bemfeI6en bie 33e:^auptun3 fle^e, bap 
ber ©eifl nic^t blo^ ^om Söater, [onbern auc^ x>om @o^ne auö= 
gefie ^). 3\i etgentli(^en (BtxdiiQUittn tarn e^ bamal^ no^ ni^t» 
SBopI aber tt)urbe über biefe @ad^e gegen (Jnbe be^ ad^ten 3aprs 
|)unbert^ ^tm'fc^en ©ried^en unb granfen unter{>anbelt. 5lbo t)on 
S3ienne berietet '^) au^briitf (id^ , bap bie ©efanbtfd^aft, ml^t ilon^ 
ftantin (lopron^muö an ben granfenföntg $ipin abfc^irfte, auf ber 
(St;nobe ju ©entith; 767 neben bem 53i(berbienft aucf) bie Prittigc 
grage ijom Sluögange be^ pt ©eifte^ jur ©pra^e brachte. Jn^ 
bep erfahren tt^ir nic^t, n)te bie fränfifc^en ^ifc^öfe entfc^ieben. 
X>a^c^cn ifi c^mi^, bap ber fpanifc^e 53eifa^ jum conflantinopoli- 
tanif(?{)en @^mboI am ^nbe be^ achten 3a|)r{mnbert^, burd^ ^in^ 
tvirfung ^art^ be^ ©ropen, in ber franfifc^en ^irc^e (Eingang fanb. 
Der 5lbt 'o^n Dleic^enau, SSatafrib, gie^t ^u ^erftepen, bap bie 
toletanif^e gormel feit Unterbriicfung ber ^ei^erei be3 gelix (794) 
in granfreid^ unb Deutfd^lanb »erbrettet werben fei; ^). Colitis 
fc^e ©riinbe ttjaren eö. bie ^arl ben ©ropen t)ermoc&ten, biefe 
5^euerung ju begünftigen , Tod; tonnen \x>ix unö hierüber erjl tiefer 
unten erflären, mnn wix ben ©treit mit (^lipanbuö unb getir »on 
Urgel fc^ilbern trerben. 9?ur ^ogernb unb mit ftc^ttic^em SBibcr« 
Preben nahmen bie frcin!ifd;en 33ifd;öfe ben fpanifd;en 3ufa^ an, 
bem atterbing^ grope 53ebenni(^feiten entgegenpanben, inebefonbere 
bie , bap t)on bem b'fumenifd^en ^oncil ^u ^pbefuö ein g(uc^ *) 
barauf gefeilt tt>ax, njenn 3emanb pd; crfü^uen it)iirbe, ben aKges 
meinen ilirc^englauben unb bie offentltd;en 53efenntnijTe beffetben ju 
änbern. 2)er ^oft^eologe ^arl^, mtixin, f^reibt ^D (um 795) an 
bie 3}?önc^e au S^on: »^litet (^nd) i)or bem fpantf(§en 3rrs 
t|>um, ^eine Steuerung barf mit ben Symbolen be^ fatjiolifc^en 



») Maxinii opp. IL, 69. — -) Slbgebrildt bei Dom Bouquet V., 317 
unten, — ^) Salafrib ©ttabuö de rebus ecciesiasticis cap. XXiI. Stbgcbrucft 
Bibliothec. max. Parisiens. XV., ©. 192. E. — •*) @ie^e|)art)Uin I., 1525, — 
^) Opera AIcuini ed. Frohen L, 106. 

15* 



228 I"- S5u(^' ^öpitfl 5. 

©laukttö ijorgenommen tverben, feine uttgen^o^nte üe^ve fod im 
üffentltc&en ©ottecbienfte ^tnöang ftnben/^ ®Ietd^n)Ol^l t)erfapte 
5llfum felbj}, 2) |o tt)te ber 33ifd;of \)cn Dtlean^ ^^eobutf ^) md) 
tem Söunfd^c ^art^ :6efonbere ©d^vtften; in welcfien jl'e au^ ^tdkn 
bev S3tbet unb ^luefpvüd^en bev ^äter ^u i^etveifen fugten, baß ber 
pl ©etft »om ^aUx unb ©o^ne au^ßepe. 5^0(^ auffattenbev t'fl 
baö SSerfalpren beö ^r^btfci^of^ ^aulmuö V)on Slquilej'a» ?luf etnev 
©^nobe ^u grtaut (Forum Julium), ml^t um 791 über bcn 
Pn'tttgen ^^unft x>t>m Slu^gaitg beö pl ©etfie^ gejialten n)urbe, 
\^xa^ ^) er ju ben t>erfamme(ten fSäitxn : »n)tv n)tfren, baß i)on mep^ 
reren (loncilten jur Sl^nje^irutig ber ^e^ereten be^ 5^eftormö unb 
(^utt;d;eö baö ®efe^ öecjekn warb: 9^temanb foüe ein öffentliche^ 
©lauknskfenntmß abänbern. gerne fei; eö »on un^, anber^ ^u 
glaukn, aU bie 53c(ter »orgefc^irieben paben, unb ein neue^ ©pmbol 
einfüf^ren ^u itJoUen. ^eineenjeg^ aber ijl e^ unerlaubt, ©lauben^s 
befenntntffe, tt^el^e bie Ißd'ter au^ Ciebe ^ur ^ür^e fo abfaßten, baß 
Ungeleprte fte nit^t red;t verfiepen fönnen, gemäß ber überlieferten 
Cepre au^^ulegen, fobalb im Uebrigen bie SBorte ber alten @i;mbole 
feftgepalten iverben. 2)enn nitpt bieß ^ci^t dn ©t;mbol i)ermepren 
ober minbern , mm man bie furzen Tagungen ber Sßä'ter in x>oUi 
fommenem (^inflange mit iprer eigenj^en Slnficpt genauer erflärt, 
unb baburd^ ergänzt, fonbern eine bö^ivillige 5lbä'nberung ber 
©i;mbole befiept barin, baß ein ben %apren 5lnftcpten ber 33äter 
frember 6inn unterfcpoben tt)irb/^ ^Jaulinuö hmmt fofort bie 
^^ed^tmäßigfeit be^ toletanifcpen 3ufai^e^ in folgenber SSeife: bie 
Sßäter ber nicänifcpen ©i;nobe (325) begnügten fiep mit ben eins 
facpen SBorten: ttjir glauben aucp an ben peiligen ©eiji. £)ie 
Später l)e^ öfumenifcpen ^oncil^ x>on (lonpantinopel (381) fapen 
fiep bereite i?eranlaßt, jene Söorte burcp bie gormel ju erläutern: 
tt)ir glauben an ben peiligen @eip, ben >&errn, ben lebenbig 
macpenben, ber ba t)om 33ater au^gept. SBie nun bie 
^miu ©t;nobe baö SSerf ber erften ergänzt pabe, fo fei; fpäter 
tvegen gewiffer ^e^er, ix)el(pe munfeln, ber ©eiji gepe blo^ iJom 
S3ater au^, ber Sufal^ nötpig geivorben: »■n)ir glauben an ben pl. 
@ei(l, ber »om Sßater unb ©opne au^gept." Sirfli^ würbe 



») Opp. I., 743 fTg. — 2) stbgebrucft in eixmonV^ opp. IL, 695 flg. 
- 3) spiflnfi XIII. , 835 unten flg. 



^^oh'uö unb feine ßtii jc. 229 

a\xd) m ba^ (BhnbmiMmntni^ , t>a^ bte tpnf^ien 33tfc|ofe auf 
ber gemelbeten @i;nobe o(^ ba^ i^xic^c anerfannten, bte f^amfci^e 
gormel ^) filioque aufgenommen. 5!}?an fiejit bemnac^: ^^aulmuö 
erfennt förmltd; bte epjeftntfc^e 9?egel an, bap ©^mbolc ni^t gcs 
ä'nbert Jx)erben büvfett; unb er ftettt folöttc^ einen ©runbfa^ auf, 
ttjeld^er ber toletantfd^en gormel ben ^obeeftoß gtebt 5^t$tö bepo- 
mni^cx re^tfertfgt er au^ eben btefen S5orberfa^en bte 9?ed;tmä^t3s 
feit ber SBovte et filio ! 5luf gleiche SBeife i)erfä^rt, genau befejen, 
au^ ^llfuin. ©clc^e Äunpörtffe ftnb in ber ^trc^engefc^id^te niä)t^ 
Seltene^. 3}?an bebtente fi(6 tprer, um tt)trfit(|)en 5^euerungen ben 
©^em ^erfömmltdper ©eltung gu 5[)erf^affen. ©egen (5nbc beö 
achten 3a{>r{>unbert^ erfannte, mt e^ fd^eint, bte gefammte fränft's 
f(^e ^tr^e ben toletantfd^en ^etfa^ an. 

3n ben fogenannten caroltntfd^en :53ii^ern, i)ön it^eld^en an 
einem anbern Drte bie ^ebe fct;n txn'rb, ftubet fid; bie ^ttlk^): 
„bie gan^e ^ix6)t befennt unb glaubt uberaK, baß ber '^düc^t ®eift 
^om Spater unb (Seltne au^ge^e/^ 3nbeß njurbe biefeö :^Oöma 
^u 5lnfang be^ neunten 3apr{)unbert^ im granfenrei^e ©egenftanb 
neuer S5er{>anblitngen, bereu Erfolg bett)ie^, bap ber ©tu{>I $etri 
fetne^n>egö bie ^lufna^me ber ftrittigen Sorte in ba^ atigemeine 
(Spmbol hilU^tc, 3tt)ifc^en fränfif4)en '^Slön^tn, bie auf bem 
Delbergc bei 3erufa(em ivo^nten, unb griet^ifc^en 5l(ofterbrübern 
wax ein 3anf au^gebro^en. Srftere n)urben 'oon ben ^egtern ber 
^e^erei befci^ulbigt , mit i^re tird^engefänge t)om 3n{ialt ber gried^i^ 
fc^en abwid^en, unb mit i^x ©laubenöbefenntnip bie SBorte et filio 
entfalte, m\<^t boc^ in b^r conftantinov^olitanifcfen gormel fehlten. 
^k geängfitgten Tlön6)t tt^anbten fic^ in ber Söerlegenfieit an ^abft 
?eo III. (795—816), mit ber 53itte um S3eleprung. 3n i{»rer nod^ 
i)or:^anbenen (Eingabe ^) mad^ten fie geltenb, bap (5iner \?on ifmcn 
jene SKorte aU X^dl M @i;mboIumö in ber ^offapetie ^arr^^ beö 
©roßen i)aU fingen fören, unb baß eben biefelben auci^ in einer 
^}3rebigt ^ah\i ©regor'^ I., fo tt)ie in ber 9?egd 33enebift'^, ml^t 
i^m ber ^aifer gefc^enft, unb in anbern ©Triften ber ^^irt^en^äter 
fliiuben. ©er ^pabft beri^tete über bie Slnfrage ber Tlon^t an 
tarin ben ©rofen, unb biefer braute Uc ©ad^e 809 x>or eine 



•) !P?(tnft XIII., 842 unten. - -) III. , 3. - ») Stbgebrurft in Baluzii 
Miscel. cd, Mansi 11«, 84 flg. 



230 "I- 53u^. ^a^M 5, 

@t;not'C SU 5la(^en. 2)ie «I^ronifenf^reikr Uxiä)im aUxmaU ni6)i, 
tt)te tie 5lnt«)ort ber fränftfd^en Sßtfc^ofe lautete. Snbep fc^emt öuö 
t^ren pingeworfenen Sleu^erungen ^3 p er|)et(en, bap bie ^ird^ens 
l^äuptec beö granfenret(|>^, e^e tev^aBjl gefpro^en, feinen 53ef(^tuf 
gu faffen UJaöten. SQStrflic^ giengen tie ^ifc^öfe ^ern:^ar x>on SÖSorm^, 
3effe t)Ort 5lmten^ unt) ber 5tbt 5lbal|iavt) »on (^or^te al^ ©efanbte 
be^ Slac^ener (^onctlö nad; S^Jorn an Seo lll. ab, um feine dnU 
f(]^etbung em^u^oten. (5tne Untev^anbtung fanb bafelb|l fiatt^), bie 
ntc^t na^ beut SBunfc^ be^ ^aifev^ unb fetner 33ifc^öfe auefiet 2)ev 
^abft piep j^var bte fvä'nftft^e ^el^ve x>om ^lu^gang beö {>etltgen 
©elftem »odfornmen Q\it, er fprad; aud; bte ^erbammntp ü6er 5(üe 
ou<^, tt)elc^e ntd;t ebenfo bäd;ten. ^Öagegcn erflärte er, baf er ben 
53etfa^ 5ur conflanttno'poTiitantfd^en gönnet nt(^t biafgen fo'nne. 2)te 
©efanbten tt)anbten ein: ba^ Slu^ße^en be^ ^citiöen ©effle^ t)om 
©o^ne fej; eine Cepre beö ®(aukn^. £)5 benn 3emanb fe% tverben 
mo'öe, ber fte nic^t befenne? hierauf ervvieberte ßeo: tt)er im 
©tanbe fe^, biefe ^e^re burd^ bie ^raft feinet 35erfianbeö 5U er^ 
grünben, unb fte bennod; nid;t anerfenne, ber erlange bie ©eligfeit 
ni^L Mein fte gepöre gu ben 'cicUn ©el^eimniffen beö ©(anbeut, 
tt)el(^e bie 5D?affe ber (Einfältigen, opne ©d^aben i^rer ©eele, nid;t 
ju begreifen üerm6'd;te. SBiirben aber, fu|>ren bie ©efanbten «weiter 
fort, bie S3erfaffer be^ ©pmbot^ i;)on (EonPantinopel nid;t tt)o{il ges 
t:^an fjaben, tvenn fte burdj) (Einfc^altung gn^eier SBorte einen fo 
|iöd;jl tvic^tigen ©laubencartifet fiir aUt Seiten feftgefe^t pcitten? 
2)er ^abjl antwortete: er lonne biefe grage tt)eber bej[a{>en noc^ 
verneinen, (ebenfaü^ aber fei; öett)ip, ^a^ bte 35d'ter i)on (^onpan^ 
tinopel, a(^ eine »on @ott erleuchtete 35erfammlung , tpre guten 
©riinbe gc{)abt f>aben muffen, fo ^u {»anbeln, n)ie fte panbetten. 
3um @d;(uffe fugte er nod) ben guten ^atfi Ui, man möd;te in 
ber frd'nfifd;en ^offapcde ben ©cbrauc^, bie SBorte et filio mit 
bem @i;mbo( ab^ufingen, nad; unb md) abfc^affen. ©päter liep 
ber $abft in ber ^^eterefircbe ^mi fttberne Stafetn auffteUen , üon 
benen bie eine in grie(^ifd)er, bie anbere in (ateinifdjjer ©prac^e 



*) Eginhardl annalcs (Perz monumenl. I., 196) |>eift Co: Carolus •— mcnse 
Novembrio concilium habuit de processione spirilus sancti — cujus quacs- 
tionis definiendae causa Beriihaiius etc. — Romatn — missi sunt. — 
2) ©le Site bcrfelben bei SJZanft XIV. , 17 fTg. 



^^otiud unb feine 3eü jc. 231 

tte SBorte be^ conflattttnoj)oIüamf(|en (B^mUU enthielt, mit bcr 
Unterfc^rift : ^tefe Xafdn pabe t^ ?eo oefe^t auö Sorgfalt unb 
Siek für baö rec&tgtäubiöe 53efenntnip 0» 5luf eine berbere Sßeife 
fonnte Seo III. feine SUJi^bidigung :Deffen; tt)a^ in ber fränfifc^en 
^ird^e gefc^^epen, faum an ben Xa^ legen. SBir njolfen pier bie 
geheimen ©runbe btefer feltfamen S3ertt)trf(ung fur^ angeben, inbem 
voix un^ bie ^ettJeiöfiiOrung für einen anbern Drt i)orbe|iatten. 
^atfer ^arl ber ©roße '^ati^ ben toletanifd^en ^eifag be^^atb an^ 
genommen, mit er baburd^ im ©treite mit (2:(ipanbuö bie fpantfd^c 
^ird;e ^u gewinnen hoffte. Slber ber fird;Ii$e ^^rgei^ be^ 53ejerr= 
fc()erö ber granfen erregte bie ^iferfuc^t beö ^ahfit^, ^eo njottte 
nid)t, baf bie unter arabifd^em 3o(^e kftnblid^en ©panier ben 
fränfifc&en ^aifer aU ba^ ^aupt i^rer ^ix^c anerfennen, benn er 
fürd^tete, biep mödpte ^um 5^ad^t{ieil be^ ©tuple^ ^etri auefc^tagen. 
2)eß^al^ arbeitete er ben liturgifc^en planen ^arl^ inege^eim ent^ 
gegen, unb weit bie fränfifc^en :53ifc^öfe bie tt)a^re ©efinnung bes^ 
^a^fteö fannten, traten fte fo leife unb fo ^ogernb tn ber ©acl;e 
auf. @Iei$wo|>l '^attc ba^ große 5lnfe{ien Äarlö be^ ©rogen unb 
no^ me^r baö ©Iiicf feiner SIBaffen ^ur golge, bap bie totetanifd;c 
gormel im ^aufe beö neunten 3a^r{>unbertö t)on aßen ^ird(>en bei3 
Slbenblanb^ angenommen warb, ^uc^ ber romif^e SBiberfprud^ 
gegen |te t)erftummte. ©eitbem war 3wifd;en bie gried;ifc^c unb 
lateinifd^e ^irc^e eine gatfel bogmatifd;er 3^ktxad)t geworfen, wo^u 
aU weiterer Slnrei^ ^ur geinbfc^aft noc^ gewiffe Salbungen unb 
©ebrciud^e famen, weld;e bie trultanifd^e @i;nobe fc^on 692 auö 
®rot( gegen ben ^abft feftgefleUt 2) ^aiU. 2)a bie ©tilgte V)on 
^om unb ilonjiantinopel fi^ la'ngft bro^enb gegenüber ftanben, ^ot 
btefe boppeltc 33erfc^ieben^eit einen beiben ^fieilen erwiinfc^ten 33or= 
wanb ju ben peftigflen kämpfen , bie ^ule^t mit t)oßtger Trennung 
ber h;5antimf^en ^irc^e ioon ber latetntfcf)en enbigten. SBir wcnben 
un^ jc^t wieber m^ (^onftantinopel 

^I^etfiobiu^ , ben bie ^aiferin SBittwe 3:[)eobora , )Poic oben •^) 
berichtet worben, m bie ©teüe be^ ioertriebenen Sopanne^ s^m 



') Haec Leo posui amore et caulela orlhodoxae fitlci. 9}?au fc^e Ana- 
slasius über ponliücalis ed. Vignoli IL, 297. %\xd) ber '•pdriarc^ f^OÜü^ 
berichtet ©affelbe in einem ©riefe an ben Patriarchen oon Slquitejta , abgcbrudt 
bei Combefis auctarium novum L, 529 flg. — -) ®ie^e oben @. 88 flg. 
— 3) ©. 192. 



232 "'♦ 53u^. ^a\iiUl 5. 

^})atrtar(^ert emgefei^t l^atte, flarb fc^on im Sunt 846 m^ 'okx-^ 
ja^ngem ^eßtment Sluf i^n folgte Sgnattu^, tin ©ojn be^ im 
3a^r 813 t)om ^^rone t^erbrangten ^atfer^ ^i^ad dt^an^aW. 
%U fic^ ttamltc^ im angegebenen 3«{)ve ^eo bev Slrmenier ber 
^errfc^aft bemä^ttgte, liep er tic @ö{ine feinet S3organgerö, wjor^ 
unter au^ 3gnattu^, entmannen, unb flecfte fte in ein ^fojler. 
^ort ttJuc^ö Ssnattuö t)on feinem \)ier^epnten 3a{>re an at^ Tlön6) 
auf; unb errang balb ben 9f?uf ber iDeiligfeit, befonber^ n^eit er 
unb feine SSerwanbte in ben ^agen be^ ^aiferö Wliä)ac\^ be^ 
©tammler^ unb be^ 3:^cop|iituö bie »erfolgten SBilberfeinbe in^gefieim 
unterftii^ten. 2)iefe feine .^ingebung für bie @ac^e be^ 53ilberbienfte^ 
war im 33unbe mit feiner |)Open ©eburt ber @runb, it)arum i^n 
bie ^aiferin Mtim auf ben erlebigten ©tu^t »on (Son^antinopet 
er^ob. 2)er neue ^^atriarc^ ^aiU eine fe:^r fc^tvierigc ©teliung an 
bem <^ofc be^ jungen TOcJael, tvo bie fc^änblic^fte S3erberbni^ 
pcrrfc^te. 3gnatiuö f^eint fiel; an bie ^aiferin Wlütttx angefc^toffen 
unb an i^r eine Stütze gegen bie ©efa^ren gefugt ^u paben, bie 
i^rt t)on me5>r aU einer @du bebro^iten. @ine fur(5^tbare, aber 
au^ »erfc^iebenen (Elementen jufammengefe^te, fird^Iid^e *>partpei flanb 
i^m x>on Einfang an entgegen. 5?0(^ immer gab e^ unter ber ^o^ern 
bi)3antinifd5>en @eifittd;feit i)iele 33itberfeinbe ^) , bie, obgleich fie i^re 
©eftnnung feit bem (loncite beö S^^x^ 842 Joerbergen mußten, fi(^ 
mit ber «Hoffnung f4)meic^elten , bap SBec^fet be^ ^atriar^at^ ober 
anberer ^reigniffe i^rcr 5ln|id;t mct)^ ben ©ieg \)erf(^affen biirften. 
din Dber^riejier mt 3gnatiuö fonnte i^nen unmöglich gefallen, fte 
arbeiteten ba^er inögepeim an feinem Sturze. 3u biefen eprenwer t^en 
©egnern gefedte fidf) eine 2)?affe anberer Un^ufriebener, tt)eld;e auö 
:perfonli(t)en ©rünben ben neuen ^atriarcl;en {laften. %n ber ©ptl^e 
ber ^e^tern fianb ©regoriui^, 33if(l;of »on <Si)vafu(?. :^er unbe= 
f annte Cebensbefc^reiber beö ^^atriartl^en 3gnatiu0 ^) berichtet: 3gnatiuö 
|>abe nid)t gebulbct, bap ©regor t)on ©prafuö an feiner (Jintrei^nmg 
Z^di nehmen burfte. 9^oc§ i^or ber ^rjebung bei^ 55atriarc(;en 
müjjen a(fo 53eibe in feinbfcligem Söerpa'Itniffe mit einanber gepan^ 



^) SWan fcl;e bie Sfcu^eruno beö ^abfiö S^ifolauö I. in feinem neunten 
S3riffe an Äaifcr mit^an. Tian^i XV., 219 oben. — ") Viia Ignaiü Pairi- 
archae, Ux 2)?anft XVI., 209 fTg. DhqUit^ ^ö^fl pattt^eiifc^ oefe^rieben, ifl 
fte eine ^JauptqueUe. 2)ie anocfii^rte «Steße ibid. @, 232 3;?itte. 



^^otiuö unb feine 3(it jc. 233 

bcn fei)n. 2öav ettva ©regor 5D?ttkrt)erkr um ben ertebtgten ©tul^l 
öettJefen ? -Dte 9^a(^n4>ten ter SUten ftnb fo biirfttg, tag tt)tt tiefe 
grage ntc^t entft^etbeu fönmiu j^ao^to^tn i\t Qcm^, ba^ SsnattuiJ 
im ^mitm ^a^xc feinet ^atriarc^atö (847) eine (Si)nobe ^kU, auf 
it)eI4)er ev ©vegov, angeMic^ mg^tn gert^iffer SSerge^en, bie ntc^t 
ua^er be^eic^uet n^erben, feinet 53ietf)umö t^evluftig erflärte. ^iefev 
©4)i^itt patte ][eborf; gan^ anbere gotgen, aU S^mtin^ erttJartete. 
S3on mächtigen 53cfc()it^ern gepalten, blieb ber abgefegte ©regor 
nicS^t blo^ in ber |)auptftabt, fonbern bereitete audj) bem Patriarchen 
bie fd^limmflen ^änbel, bur^ tt>ää)t Sßnatiu^ ^ulel^t fo fepr in bie 
^nge getrieben itjarb, baf er ftc^ ^u bem bemütpigen ©c^ritte ent^ 
fd^Iof, bie $ii(fe beö ©tu^teö ^etri anzurufen. WliM^ wieberpoUer 
©efanbtfc^aften forberte er erj^ Ceo IV. (847 — 855), bann beffen 
^Zac^fotger S3enebift III. (855 — 858) auf, bie S^erbammung ®re^ 
ßor'^ gut^ufteifen. 5I((ein ftatt bem '^aixiaxd)m bei^uftepen, fanben 
bcibe $äbfte für gut, bie ftreitenben ^artjeien m^ dlom vor i^ren 
9?t(^terpu:^l ju laben Or ^^^ fo«>o|>l 3i3natiu^ aU fein ®egner 
©regor ablehnten. 3n biefem ©taube Mthtn bie ©ac^en hi^ ^um 
©tur^e be^ Sgnatiu^- 5t((em ^nfcpein nac^ biente ben ^d'nbeln 
ber ^mi bv^antinifcfien $riefter eine «^ofintrife 3um ©tu^punft. 
2Bie Sgncitiuö ftc^ an bie taiferin 3)?utter ^peobora anfc^Iop, fo 
fanb opne 3weifel ©regor in S3arbaö, bem erften 9?atpgeber be^ 
jungen ^aiferö TOc^ael,. einen ©önner. 53arba^, obgleich leiblicä^er 
:53ruber ST^eobora'j^, fudpte fte t)om |)ofe au »erbrärtgen, ttJeil er 
ben jungen Wf^ati aUein beperrfc^en mlltc. ^bcnbevfelbe ^a^u in 
3gnatiu0 nid;t blo^ ben ©d?ü'|ttng ber Ä'atferin SD^utter, fonbern 
au^ ben grömmler. ©einer Unterflii^ung tjerbanfte e^ ©regor, 
baf er ber geinbf^aft be^ Patriarchen ungefcpeut trogen burfte. 
^r mixH ba^ ^au^H ber ganzen ®egen:part{)ei, man f>ieg in (^on« 
pantinopel fämmtlicf)e geinbe bei$ Sgnatiu^ ©regorianer (^-ine 
uuttDtge X^at M Patriarchen fii{)rte enbltc^ ben la'ngfi vorbereiteten 
©tur^ beffetben perbei. 53arba^ patte feine re^tmcipige ©emaplin 
verfto^en, unb lebte mit ber (Gattin feineö eigenen ©c|ineö in 
blutfcf^cinberifc^em Umgang. 3gnatiu^ tvar füpn genug, ben über^ 
mütpigen «^öpling beppalb ^u tt)arnen, unb aU er ni^t auf bie 
9)?apnungen pörte, vertt)eigerte er i^m am (5:rfc|)einungefefte 857 



Nicolai I, epislola IX., a. a. O. 6. 228. 



234 in- 55uf^. ^a'pM 5. 

ten Snixitt ^um ©aframente be^ 3l6enbma^R 5luö ^ad^e gab 
nun 53arba^ bem jungen ^atfer, bei: mit feiner ^ntUx auf ge= 
fpanntem guße panb, ben ^at{>, t)om ^^atriart^en ^u t)erlangett, 
bap er Sl^eobora fammt i^rer ^oc^ter Z^dla ^u 5^onnen einweihe. 
3i)?it einem ©c^Iage foüten bie ^aiferin unb ijr ©c^ii^Iing ber 
gjatriarc^ 5U gatte gebraci^t iverben. SßeÜ 3gnatiuö ba^ 5ln|tnnen 
5[>?(c^ael^ ^urürfwie^, tt)urbe er abgefeilt, unb nac^ ber ^^erebint^ien- 
infel 'otxhannt, 

5luf ben ertebigten ©tuW ber ^auptfiabt er^iob jegt 23arbaö 
ben SD^anU; ber bie Trennung ber griecfiifc^en ^irc^e x>on ber latei^ 
nifc^en eingeleitet ^at ^^oihi^, batb nac^ bem 5lnfang beö neunten 
3a{>r^unbertö in (lonfiantino^el geboren, flammte auö einer ber 
erjien gamilien be^ ^eic^ö. 2)er ^atriard) Sl^araftuö, welcher unter 
3rene bie grofe 9?o((e fpiette, war fein ©rofopeim. 3u ben SSor* 
jügen ber ©ebuvt unb be^ dlci^t^nm$ famen glän^enbe Talente. 
^{)Otiu^ galt, eje er ben ^atriarcfienftupt bejlieg, für ben au^ge^ 
^eic^netften ©eleprten beö 3eitalterö. (5r ^erbiente biefen ^uf burc^ 
^erau^gabe feiner 53ib(iot^e! Oiu^to/3t/3Xov , ßißXLod-jjxi]) , eineö 
©ammeht)erf^ , in tt5elcf;em er nidj^t hM 5lue^uge t)on 280 ^um 
grofen X^dl jegt \)er(orenen alten ©d^riften giebt, fonbern an^ ben 
SSert^ berfet6en meij^ fur^ unb treffenb beurtljeilt, ©d^nett pieg 
^{jotiu^ ^u ben anfe^ntic(;ften 5öiirben be^ ©taateö empor, dx wax, 
aU i^n 53arbaö ^um 5)atriarc|en er|)ob, erj^er ©e^eimfc^reiber, 
9}2itglieb beö 9?eid^^ratp^ unb Hauptmann ber faiferti^en 2dhrt>ci6)c» 
Sl6er biefe weltlichen 5lemter genügten feinem (S^rgei^e nid^t. D^ne 
Sweifel ^at er na^ bem @tu{)le ber ^auptf^abt geangelt unb bie 
©unPe^eugung beö ^arbaö ^erau^geforbert. SBir wiffen wenigflen^, 
bap "^^otin^ Id'ng)^ an ben kämpfen ^wifd^en 3gnatiuö unb ©regor 
eifrigen X^cii na^m unb ju ber ^art|)ei beö ^e^tern pielt. ©regor 
war e^ aud^, ber bem biejierigen Saien unb ©olbaten bie tixdß^cn 
Söei^en crtpeitte. :Die 55offe bauerte fec^^ ^agc: am erfien mad^te 
i^n ©regor ^um 9^6'nc^e, am ^weiten jum ^orlefer, am britten, 
vierten, fünfteu, aum Unterbiafonu^, 2)ia!onuö, ^re^bi;tcr, am 
fed^öteu — bem (^^rijlfefte be^ 3a5>rö 857 — würbe ber \6)\k{U 
Wüd^ftge (5mj3or!ommling bem S^olfe al^ 93atriar^ i)orgefte(lt ^). 

^J3^otiu(J {lat \)k neue Stürbe tf)euer be^ajilt. 3nbem er fte 



') Vita Ignalii bei 3}Zanft XVL, 251 mti(. 



^^otiuö unb feine 3eit k, 235 

an^ beit ^änben be^ 33arbaö empfteng, \axit er unttJtberrufltci^ jur 
(Kreatur btefe^ ^errud^ten SWenfc|)en ^nah, ber buvc^ ©ittenlofißfett 
a%emeine S^erad^tung tJerbientc. SöoJI ober ü5el n^oKenb, mufte 
er ben 5Iue[d;weifun3en be^ 3)?tntperö, fo tt)te be^ jungen ^aifer^, 
ben ^arbaö burd^ Ciifte ader SIrt ^u entncrtjen tvad;tete, ru^tg ^u^ 
fepen. ^eg.tereö mag i^m fauer gettjorben feyn, benn ttjirfltc^ 
gefc^aljen am ^ofe unglauMi^e 2)tnöe. 2)er junge Äaifer |iatte 
feine greube baran, mit bem ©tauben unb ben ©ebra'ud^en ber 
^ivd;e baö fred^fte ©ptel ^u trei6en. ©eine ©ünfittnge pflegten, in 
^Uxikx unb ^ifc^öfe JDerHeibet, ben ©otte^bienji su t)erf>o^nen; 
einen berfelben ernannte Wli^aä ^um yatrtarc(;en, tnbem er fagte, 
3gnattu^ fei; ber ^atriard& ber gro'mmler, $^ottu^ ber ^atrtard^ 
beö ^arba^, er, ber ^atfer, woöe feinen eigenen Okrpriejler 
pakn. ^a'gltc^ n)urbe am ^ofe von (^onftanttnopet bie Äird&e 
burd^ biefe ^^offenreiper kfc^impft, unb ^^^otiu^ ff^wieg ^u ben 
©reuein, o^gteicf; fte ba^ ©tabtgefprä^ btibeten ^). '^o^ fc^Iimmer 
für i^n tt)ar, baß er feinen ©tul^l roI)er ®maUt^at tjerbanfte. 
SBenn ber ^aifer fii^ |ierauöne^men burfte, einen '']3atriar(^en, tt)te 
Sgnatiu^, bloö tt)ei( er i^m nid^t gefiel, fortzujagen, unb ben 
ncic^jlcn heften ^&6'fling ^iim D^ac|)foIger ^u ernennen, fo ftür^te aUt 
tix6)M)c £)rbnung ^ufammen. f'^otiw^ fii{>(te rec!^t gut baö ®ett)i^t 
biefeö S3or«;)urf^ gegen bie 9?ec^tmäptgfeit feiner (Jr^ebung. ^r 
fniipfte mit bem abgefegten ^atriard^en Unter^anblungen an, bte 
\vo^\ ben 3werf ipatten, 3gtiatiu^ ju bewegen, baß er fretwttttg 
feiner SBiirbe entfage, Sluö einigen ^Sorten, tt>eld;e ^^otiuö im 
britten Briefe an 53arbaö') faden läßt, ge^t {)eroor, baß »on 
Slnpängern beö 3gnatiu^ ber S8orfd)(ag gemacht worben fet;n muß : 
^eibe, $potiu^ unb Sgnatiuö, folUen bie ©ewalt mit einanber 
tl^eilen. ^benbieß beutet auc^ ber ^ebenebcfc^reiber be^^ 3gnatiucJ 
an*^), tvelc^er fogar er^ä^lt, $^otiu^ ^abe baö fd)riftti(I)e ^^x^ 
fpred()en geleiftet, baß er nic^t^ o^ne ben SÖiden unb dlat^ be^ 
3gnatiu^ unternehmen njerbe. ©ie Unter^anblungen ^erfc^Iugen 
fic^ jeboc^, worauf eine i^ebeutenbe ^^art^et unter bem (Jleru^, welche 



^) !n?an »ergleic^e bic Sluafagctt ber 3e"gen auf bem Sonette beö ^a^xi 

869, bei Wlar\[\ XVI., 395 unten flg., foiVie Theophanes continuatns edit. 
Bonncnsis @. 200 flg. — -) Photii epistol. ed. Monlacutius @. 66 UUteu 
unb 67. — 3) 3??anfi XYI., @. 234. 



236 III. 55ud^. ^apM 5. 

bem abgefegten ^atrtard^en treu öeMtektt u>ar, a« ^^'«^^ @t;ttobc 
jufamntentrat unb bie S^erbammung über 93^otmö auöfprac^ 0. 
5lkr nun evöriff 33arba^; erbittert bur(^ ben SBfberpanb ber ^33rte(!er, 
bte öraufamfJen SD?af regeln, dx Itcf 3gnattuö t)on emem Werfer 
in ben anbern fc^^Ie^pen, fu^te feinen @tarrftnn burd^ junger unb 
f6'rperli(^e SD^tp^anblungen 3u hxtd)m, unb »erbannte i^n enbltc^, 
al<^ 5ine^ t)erßebli(^ ttjar, nad; ber 3nfel Tlif^UiK. ^o^ fc^Iimmer 
erßteng eö ben 5ln{)an9ern M 3gnatiu^. TU^xtxc wjurben burdfi 
^luerei^ung ber Sunge betraft, 5Inbere biö auf'^ ^lut gegeißelt. 
5lber feinen Swec! erreichte ^arbaö baburc^ nic^t; benn bie öfent? 
lic^e 2)2einung napm jegt nur um fo eifriger bie 33erfo(gten in 
©d^ug, unb notf>igte ^ulegt ben ^atriart^en, ber 2But{> be^ ^iriU 
|!erö (Jinpalt ^u t|iun. ^a nämlic^ bie Stimme beö SBolf^ ^^^otiuö 
ge'^eimer ST^etlna^me an jenen graufamen 5!}?a^rege(n berüchtigte, 
fanb er e^ gerat{>en, fld^ offen gegen ba^ Sßerfafiren beö $ofö au^^ 
Sufpre4)en. ©r f^rieb meljrere 33riefe^) an Sßarba^, in ml^cn 
er i^n befc^tt)cr, bie 2ln{)ä'nger be^ 3gnatiu^ milber ^u bepanbeln. 
3m SSeigerungöfatte breite er, ba^ er fein ^mt, baö er, tt)ie er fagt, 
nur gezwungen angenommen ^aht, wieber nieberlegen tverbe. SBir 
glauben gerne, bap biefc ^Jorjleöungen be^ Patriarchen ernftlid^ gemeint 
it?aren. Slber ben SSeg, auf tt)etci;em er aUdn feine Unf^ulb 'oolU 
fommen ben^eifen fonnte, ^at er nic^t eingefcf;Iagen : er banfte nid)t 
ah, fonbern blieb auf feinem @tu{>(e, unb {lief fofglic^ burc^ bie 
Xi^at ba^ Söerfa^ren be^ ^arbaö gut, tnbem er fortfuhr, bie 
griic^te beffelben ju genießen. 3a er üerfammette fogar im 3a|>r 859 
eine ©^nobe fcimmtlid^er bem ^ofe ergebenen 33ifd;öfe, auf welcher 
er ben ^annflra{>t gegen 3gtt^tiu^ fc^Ieuberte unb feine 5lbfegung 
fiir rechtmäßig erMrte. (5ine förmli^e Spaltung in ber h^anii- 
ni\6)tn ^irc^e \mx j'el^t »or^anben : bem 5lnpange be^ ^^otiuö jlanb 
eine gefc^toffene fir^Iic^^e ^artl;ei entgegen, wel^e ben t)ertriebenen 
^3atriarcl;en aU erften Söürbenträger be^ 9?eic^^ anerfannte, unb 
um fo gefä{>rticf;er tt)ar, mit fie einen 5D?ann ^um giijirer ^atU, 
ben ber 5lrm bee oftrömtfdjen ^aifer^ nic^t erreichen fonnte. 

Söir ^aUn früher bargetjian, bag feit bem ^nbe beö ad^ten 
3a^rfiunbrt:tö tint dlä^c entfc^toffener <5terifer im oftrömifc^en 9^eic^e 



») Metrophanis epist. ad Manuelem, bei Baroniiis ad annum 870. Nro. 45, 
— 2) pijotii epist. III., IV., VI., VIII. 



^^otiuö unt) feine 3ctt jc. 237 

ten ^lan ^jerfolgtc, bte h;^atttmifcipe ^tv^e m^ vömifd^em SBor^ 
bitte t)om 3oc^e bev ©taate^gematt au kfveten» 3:{)eobor ü)on ©tubium 
fianb bamal^ an ber ©pt^e biefev SDZanncr. (5r unb feine greunbe 
evfannten, baf fie t^v fSox^ahm nur tm 33unbe mit bem fah\i 
auefii^ren fönnen, unb jle waxm ba^ev beveit, bem 6tu^te 55eivt 
grofe 3ugefta'nbmjfe ju machen, ©te $avt^ei ^peobot'i^ ^atte fid^ 
mit feinem ^obe feine^weg^ aufgelöst, fte kjlanb fort, unb bev 
Unwille über bte Sßerbevbniffe bei i^ofe unb bte ^ntitJürbtgunß beö 
$atrtard;atö burd^ bte (^ingrijfe ht^ 53arba§ fiir;rte il)v tägltcö neue 
2}?itölteber au, 5lu^ V)iele ^ön^älö^tx fd^toffen ftcb an, bie feit 
langen 3apren mit ^otn eng \)evbunben, ben fah^ a\^ t^ven 
eigentitdjen ©ebteter »ere^rten, @(^on Ceo ber ©rope patte aur 
3dt be^ (lonctie t)on (ifiaicebon bie 3}?6'nrf;e gegen ben ^atrtavd^en 
benu^t, unb bapbc ^cx^itni^ überbauerte fogar bte ^änbel ^\\>U 
fd;en ^J^otiuö unb ben ^^äbftcn. Sttefer unten «jtrb geaeigt «werben, 
baß U^ in bte Tliitt be^ eilften 3al;r^unbertö me{>rere conftantino=: 
ipolttanif^e ^löfter na^ (atetnifcber 9?egel lebten, ^te Sßerfc^ttJorenen 
erhielten »on ^oiu au^ tf)re ^efe^ile , ein reger S3erfe()r mit Stalien 
fanb ©tatt, täglich gtengen Slbgefanbte ^tn unb ^er. Unmogtt^ 
fonnte ber $of unb ber ^atriarc^ bem treiben einer fo mä^tigen 
unb tt)o{>Igeorbneten ^artpei gleid; gültig a^W^", benn eö ftanb ^n 
befürchten, baß fte aule^t baö 53olf a^r (Empörung ret'aen unb einen 
Umftura ^erbeifüjiren tt)erben. ©ettjalt nützte fc^on beppalb ni(^t^, 
ttjeil bie Unaufriebenen unter bem ©(^leier beö tiefften ©epeimniffei^ 
i^re Umtriebe ioerbargen, tt)eßf;alb ber |)of ntd;t einmal tx>n^tt, mit 
tvem er e^ a^ ^^un i^abe. £)^nebtep tt)a're offene 33erfoIgung einer 
^art^ci, bte einen großen X^di be^ (^(eruö umfaßte, gefä^rttc^ ge- 
wcfen. 93Zan mußte baper auf friebti^je 5Dh'ttel finncn, ben SBiter* 
ftanb ber S5erfcl)Worenen a" brecfjen. liefen 3wec! fonnte man 
aber nur bann au erreicfjen |>offen, n?enn eö gelang, baö ^aupt 
ber Unaufriebenen, ben '^ah^, auf bie <BtiU be^ ilaiferö ^erüberauatepem 
60 !am e^, baß ^Jjjotiu^ in biefelbe l^age geriet|>, \m fein ^or^ 
ganger, obgleich au^ gana anbern ©rünben. 3^ot|)gebrungen mußte 
er mit bem @tu^(e ^etri Unterjanblungen anfnüpfen. (Sauer \mx 
ber 6d;rttt. ^^ottu^ fu(^te i^n wenigften^ auf btcjtentge SKetfe a« 
t^un, bie für fein (J^rgefuj;! bie fc^onentpe war unb am Wldftm 
ben <3$etn entfernte, al^ ob er eine £)berpo^eit ber römifc^en ^ird^e 
onerfenne. (^r fteltte ben ^aifer »oran. Wli^atl f^tdte eine ©e^ 



238 in. ^u(^. Äöpftel 5. 

fanbtfd^aft m^ fRom, bie bem ^a^fle aufer xd^m ©ef^enfen m 
©c^reibeu übcxha^k, in tt)elc|em er erfuc^t ttjarb, m{ttt)irfett ju 
tt)o((en, bamtt ftr^lt^e ©treütgfetten , bte in golge ber tt>oiplt>eri 
bleuten 5l5fe^ung be^ Sgnatiu^ au^^ebrod^en fei;en, opue 5luffepen 
Ui^tkQt tt)iirben 0* 2)iefem 53rtefe fetue^ (BtUtUx^ ^attt f^otin^ 
einen eigenen beigefügt^); ber gan^ bie gorm ber foQenannten in- 
thronistica ober jener t^ertrauli^en 3uf(^riften trug, mit mU)m 
neue ^[Metropoliten beim Eintritte be^ 5lmtö ipre ©enoffen auf anbern 
©tü^len au begrüben p^egten. 3n bemfelben fpinnt $|iotiuö eine 
lange Cüge au^. »greiwiüig", fagt er, »fei; Joon feinem S3orgd'nger 
3gnatiu0 ba^ Matriarchat niebergelegt, unb baburi^ bie 5'^ot^ft)enbig5 
feit einer neuen 33efe^ung beffelben herbeigeführt tt)orben. ^Oeiber 
^tUn baö 5ßo(f unb ber dieru^ i{ire 5lugen auf ijjn ge\t)orfert, 
unb i^m wtber feinen %iikn biefe^ Slmt aufgenötpigt, baö er x>on 
Sugenb auf al^ ein f^wereö, mit großer S3eranttt)ortung belaflete^ 
betrautet :^abe. $lud^ ber ^aifer/^ fä^rt er fort, »fonfi gegen aUe 
Untertpanen ber gütigfte ^errfc^er, unb milber, aU irgenb einer 
feiner erlauchten Söorgänger, tt>ax nur gegen mici^ graufam, er 
3\vang miä), bem aügemetnen SBunfc^e nachzugeben. — %U i^ 
fa^, baf alle meine bitten vergeblich fet)en, eniftür^te ein Slj>ränen5 
Prom meinen 5lugen. 33ei ber großen Saft, bie auf meinem 9?acfert 
liegt, << ^ti^t e^ miUx, „fepe ic^ nur einen Xxo% mnn ber ^abfi 
feine brüberlidje ^kht mir ^uwenbet unb feine (BtMt für mic^ ^um 
^immel emporfenbet." Um bafjer t>a^ geiftige 23anb mit i[)m feft 
5u Inüpfen, t{)eile er bem i^erfommen gemap fein ©laubenebefenntnif 
mit, baö fofort weitläufig au^gefiijirt ift. Slüein bie plumpe l^ift 
beö 33t;zantinerö prallte ab an bem e{)ernen ^an^er be^ 9?omev^. 
2luf bem @tu^le ^ctri faf bamal^ Qoom $lpril 858 hi^ 5f^o^ 
»ember 867) D^ifolauö, ber erpe '^a^t, ber e^ gettJagt pat, bie 
feit ungefähr 30 3a{>ren aum Sßorfc^ein gefommenen 3)efretalen beö 
falfc^en 3ftbor in^ ^cUn einzuführen. (Einern folc^en ^irc^enfür^en 



') ©iefct ©rief Tli^a^U i\i verloren, ©einen 3n^ött erficht man jeboc^ 
anö mehreren «öc^reiben t»eö ^aW^ S^ifolauö. (Epist. Nico!, I,, IX., X. bei 
5D?anfi XV., 160, 218, 241.) Sßtr muffen bemerlcn, bap ber wa^xt SSertauf 
ber 35ern)icfUin9 äivif4>en ^^otiuö unr> ben ^äbflen nur auö ben ©riefen bet 
^anbetnben ^erfonen unb ben 2t!ten ö^fc^^Pft iverben lann. ©ie 5lnnaben ber 
©efc^i^tf^reiber fmb |ö4)fi unftc^er, mil ^artf;ciaeifl i^re geber geführt ^aL 
— ^) Sateinifc^ abgebrucft Ui S5aroniuö, ad annum 859, Nro. 61» 



^^otiuö unb feine 3eit :c, 239 

muf te bie ©elegenpeit ^ur ^ad)Ux\uiUxm\Q, m\^t i^m bte tt)^an5 
tmtfc^e ©efanbtf^aft t>axhot, im '^M)fitn ©rate ewünfc^t fei;«, 
©ein ^ntfd;(uß tcax gefaft, ten ©tu{)I ioon (Sonftantinc^el fo tief 
aU rnö^M) ^u bemiitpigen; unt ten öröpten ben!5aten 3Sort|>ei( 
au^ ben öriec^ifc^en ^evtegetipeiten ^u fiepen, dx f^icfte bie 
53ifcf)öfe !yj{ioboalb ioon ^orto (Dftia) unb Sac^anaö ioott ^Inagm 
iiac^ ^onflantinopet, mit ^wet ©(^reiben, ioon betten ba^ eine, 
längere, an ben ^aifev 5Dh'c^aet, ba^ anbere fuv^e an ben Patriarchen 
^^otiuö gerichtet tt)ar. 3m erfteren ^) kflagt er ftc^ 5u\)örberft 
barii^er, baf in (^onftantinopet ben ^irö)engefegen ^uwiber, o^ne 
3uftimmung beö (Bi\xl)U ^ttxi, eine <5i;nobe gepalten, unb baß auf 
berfelben Sgnatiu^ abgefegt ttjorben fe^ ; bann fii^rt er 33ef^n)erbc 
über bie fd^neKe S3eförberung be^ ^^fiotiu^ i?om Saienftanbe jum 
^Jatriarc^ate, iväprenb bod^ bie l^eiligen (^anone^ t)orf(preiben , baß 
nur ilterifer unb jtvar nac^ gehörigen 3n)ifcl;enräutnen ju folcben 
popen Stürben emporfteigen foKen. ^nblic^ Uxü^xt er einen britten 
53un!t, ber tpm oDne 3weife( noc^ me:^r am «j^er^en lag, aU bie 
beiben anbern. größer i\i berichtet ivorben, ^) baß ^aifer ^eo ber 
Sfaurier ben ^äbften, um ft(^ für ipren SBiberftanb gegen bie 
^ilbertjerbote ^u rächen, bie |)o{)eit über bie 2)iccefe x>i>n SBeft^ 
3ni;rien, fo tt)ie gett^iffe @üter in daMxim unb ©icilien entriffen 
jjatte. 9^i!otau^ l)at nun ben ^aifer an^uorbnen, baß ber dx^^ 
btf4)of »on 2:{)effaIontd} itJieber n)ie in ben alten guten Seiten ^äbfts 
lieber ^öifartuö über bie ^ircfjenprovin^cn (^piru^, 3lli;rien, ^acti 
bonien, SrpcjTalien, Sldpaia, 2)acicn, Tlö[m\, 2)arbanien fei), ^'benfo 
t)erlangte er SÖSiebererPattung jener ©üter. SSir muffen ^kx einige 
33emerfungen einfle^ten. 2)ie 53epauptung bc^ fah\ie, baß bie 
llirc^engefei^e bie 5lb|>altung einer ©i;nobe ojine feine (^rlaubniß 
»erbieten, aielt auf bie 2)efvetaren be^ falfd^en 3ftbor. ^o^ ^at er 
ntt^t ben ^lut^, biefelbeu beuttid^ ^u nennen, opne 3n)etfd mii er 
ttjopl m\^tc mt att)eibeutig ipr Urfprung fei;. 3ttJeitenö bie beam 
tragte SÖSieberer^attung ber unter ?eo entriffenen D^ec^te foüte m^ 
ein 2Sin! fei;n, baß ber römifc^e ©tu{)l nur unter biefer 33ebin5 
gung ben neuen 93atriard;en ber |)auptftabt anerfennen mrbe. 
^tx ^rief •^) an gj^otiu^ mx fur^ unb fd;neibenb. 9lifoIau^ erMrte 



») Slbgcbrucft Ui Tlan^ XY. , 162. — 2) OUn @. 120, - ^) ^an^i 
XV. , e, 168. 



240 III ^nd}, äapm 5. 

t^m, bap ev ^mx mit bem ©rautJettekfcttntmjTe, baö f^oiiix^ ükv^ 
\d)\ät ^aU, aufn'eben fei;, akr bte fc^nette (^rpebung üom Säten 
jum 93atriar(^en ntd^t biaigen fönttc. 3m Uebrtgien ^abe ev feine 
betbe ©efaifbte kauftragt, bie SSerpältniffe auf^ genaufte au untev- 
fuc^en. SJon t^rem ^en'd;te ^änge e^ ah, ob er mit t^m in ^ird^en- 
öemeinfd;aft tveten fö'nne ober nic^t. Söeber f^oiin^ no^ ber ^of 
ttjaven jeboc^ ö^neigt, ben !päbftlid)en Sumutfjungen m^^%cUn; 
fie {>offten bte ^ISgefanbten be^ ^ifolan^ auf n)0plfei(ere SSetfe au 
gewinnen. ^U btefelkn jl(|> nod; auf ber 9?eife kfanben, \^idtc 
man i^mn ipräd^tige Ocf^enfe entöegen ^). 3n ^onflantinopel 
Angelangt, tt)urben fte gana i)on ben Sln^ängern be^ 53{ioltu^ um^: 
ringt; fein SÖ^ttglieb ber ©egenpartpet burfte ifinen napen, 2) ükr? 
biep i)ergoIbete man tljnen bie klugen t>on Steuern. @ie waren im 
i^erbfl 860 in ber ^auptfiabt eingetroffen. 3m folgenben 3ci{>re 
trat bafelbp unter bem 33orfl'^e beö 55!)otiu^ eine @i)nobe von 3I8 
betn ^ofe ergebenen ^if(l;cfen aufammen, auf welcher, auf er ben 
beiben :pa6plic^en ©efanbten, an6) ber ^aifer Wlid)atl :perf6'nM; 
erfc(;ien. 3uer|l würbe t>a^ ©c|>reiben beö ^^abfteö an ben ^aifer 
in einer gried;ifc^en Ueberfe^ung "otxk^tn, auö mld)cx $^otiuö 
23ebac^t genommen '^attt, alte ©teilen wegaulaj[en, wel(l;e gegen 
il)n unb für bie rb'mifc^en SSorrec^te lauteten. Ueber biefe Sä(- 
f(i;ung führte nacl;{ier 5^ifolau^ Utkxc ^lage ^). @obann erhielt 
ber abgefegte 3gnatiu^ eine SSovIabung, fii^ ioor ber ©i;nobe au 
fkUcn. 5luf feine Slnfrage; ob er aU 53ifd;of ober al^ tin ^erur- 
t^eitter im 33ufgewanbe erfc^einen fotte, gab man i^m bie a^veis 
beutige Antwort: er möge in bem 2lufauge fommen, wie eö ftd; 
für i^n fd^icfe. Sluf bicfen ^efc^eib ^in warf er baö ©ewanb 
eine^ Patriarchen mn, unb fam in t^oKcm ©c^mucfe. Slber ber 
5laifer liep i^n niä^t eintreten, fonbern gebot i^m feinen Wlantcl 
abaulegen, aud; fein ©efotge mufte er »or ber ^^üre aurüdlaffen. 
SD?it @i^impfreben würbe er x^om ^aifer empfangen, ©elaffen unb 
würbevoU entgegnete 3gnatiu^, ©^mä{)ungen fei;en noc^ leichter ^n 
ertragen aU Wlaxkxn, S^Zun befa|)l t^m ber Jlaifer ftc^ auf einer 



?ciut ber Stitöfagc beö ab^cfc^ten 33tmttuö in ben Stften beö domU 
»Ott 869 bei 9}?anfi XVI. , 298 mtii, — '') ©er ^pabfi fa^t tief fctbfl episiol. 
VI., ad Photium bei 9??anit XV., 177 unten. — ^) Epist. IX., ad Michae- 
lern bei 3}?anft XV., 223 unten u. fTg. 



^^ötiuö unt> feine ^(H jc. ' 241 

YoUtxntn Sanf niebcr^ufe^ett. 2)ie SBerJanbtutigen Begannen 5lm 
©d^Iuffe terfelben ^txlano^U Söttattu^ mit ben ©efanbten teö 
^a^ft^ reben a« biirfen. 2tl^ tj^m bie (5r(autmp evt^eüt Sorben 
tt>ax, wanbte er fic^ an btefd^en mit ber grage: wer (te fet)en? 
»©efanbte be^ ^abfie^^ war bie Slntwort, yyWix jtnb ^ierl;er ßef^itft, 
über 2)eine ^Ingelegen^eit ju entf4)eiben." Sgnattu^ frug weiter: 
:^abt ifir Briefe be^ ^abjlö an ntic^? ^^ein, fagten bie ©efanbten, 
unfer Sluftrag ift, au unterfu^en, ob ^u mit ^t^t abgefegt fei;ep, 
ober ni(^t. Sßenn ft4> bieß fo ioer^ält, erwiberte Sgtiatiu^, fo be^ 
ginnt bamit, bap i^x ben ^-inbringltng entfernt ; ^abt i^r aber feine 
Tla^i ^ii^n, fo fet;b i^x auc^ feine ^i^ter. hierauf foHen bie 
©efanbten auf ben ^atfer i^ingewiefen ^aben mit ben SKorten: 
»btefer Will eö fo^ 2Ö3ir folgen l^ier bem eigenen ^ertc^te ^) be^ 
3gnatiu^, welker weiter er^ciplt: wcifirenb ber »erfd;iebenen ©i^ungen 
be^ (Eondi^, baö längere Seit gebauert paben muß, fei;en \)on ber 
|)ofpart^ei wteberpolte Sßerfuc^e gemacht worben, i^n ^u freiwilliger 
Slbbanfung ^u bewegen. 511^ 3g«atiu^ unerfc^utterlic|> feft blieb, 
al^ felbj^ ©^läge, erneute ®efangenf(^aft unb me|)rtä'gtger |)unger 
i^rti bie »erlangte Unterfc^rift ni^t abauprejfen t)ermoc^ten: i)erftel 
^^otiuö auf ben 5lu^weg, ben ^ewei^ ju führen, bap bie (Jr^ebung 
be^ Sgnatiu^ ^um ^^atriarc^en ungültig fei), weil er fein 21mt 
wiber t>k ^ir^engefe^e erlangt ^abe. 3n ber legten (St^ung beö 
^oncilö befc^wor eine grcpe 3)?enge t)orgelabener 3eugen, worunter 
einige Senatoren unb 35if(^ofe, bie Uebrigen aber 5Wenfc^en »on 
gemeinem ©tanbe, gifc^^änbler , ©d^uper, @(^neiber — waf>rf(^eins 
lic^ lauter ^ofOanbwerföleute — waren, bap 3gnatiu^ burd; bie welt^ 
lic^e ©ewalt o|ine Snt^vin be^ (Ileruö unb wiber bie (^anoneö in 
fein Slmt eingefe^t worben fei; -3. $^otiu^, bie Kreatur be^ 33ars 
ba^, |iatte, mt man ftejit, bie @tirne, jene^ früf)er befproc^ene ®efe^ 
be^ aweiten (loncil^ von 9f^icäa gegen feinen 3^ebenbu^ler au wem 
ben. Sluf bie Sluofage biefer 3eugen ^in würbe Sgnatiuö für 
einen ©nbrtngling erflä'rt, unb ^{)otiu^ al^ ^JJatriard^ feierlich an- 
erfannt. 3vl Willem bem boten bie pcibftlic^en ©efanbten bie «£)anb. 
Darf man bem 3eugnif be^ 3onara^ trauen, fo machten bie 
53ilberfeinbe auf bem (^oncil einen 33erfu^, ipre i>txUxnc @ac^e 
wteber em^oraubringem SKa{)rfd;emlic^ red;neten fie, bie .firc^lic^e 



Slbgebrurft bei mnjt XYL, 293 fTg. — 2) j^^j^ft XVI., 395. 
©frprer, ^ivt^eiifl. III. lg 



242 ' "I- S3u^. ^a'pikl 5. 

(S^altutiß be^O^et^^, ter3wtjl beö ^J^otütö mit Sgnattu^, unb bte 
fd^ttjiertße ©tettung be^ Patriarchen ^um ^abfle tt)erbe ben $of 
nöt^igen, ipiten Sugcftcinbniffe ^u mad^en. (5ö foö fogar ^\xm 
^iüix>cx^k^tn ö^^J^ntmert fei;n, bod^ mißlang ber SBerfui^. ©ewig 
tjt übrigen^, bap auf ber @i;nobe be^ 3a^r^ 861 S3efd^liijTe gegen 
^k S3ilberfeinbe gefaßt n)orben ftnb 0^ 

^()Otiu^ glaubte )[e|t gewonnene^ ©piet ju :^aben. 2)a^ §Be* 
nehmen ber 53otfc^after, hoffte er, miiffe ber ©egen^art^ei bie 
Singen barüber offnen , baß fie von dlom feine ^ülfe ertvarten 
biirfe. 5Iu^ fürdjtete er wo^t nic^t, baß ^lifolau^ ha^ aJerfa|>ren 
feiner ©efanbten öffentli^ mißHüigcn tt^erbe. (Schneit «würben bie 
Elften beö (EondU md) S?om gefc&idt, um ^k :pabftlic^e Unterfc^rift 
gu empfangen, ^^otiu^ begleitete fie mit einem ©(^reiben -) an 
5^ifolau^ , ta^ tin 5D?eiperftii(f t)on ®ett)anbtpeit i(i. 2)en (Eingang 
mcLä)t eine begeifterte Sobrebe auf bie perrli^en griid^te ber ^xi\U 
liefen ^kU. >>'Diefe ^kU,^^ fagt er, „\)erlei^e and) i^m bie ^raft, 
jene SJorttJürfe, ttjclc^e fein SImtebruber über ipn aue^gefc^iittet , ^3 
mit Sanftmut^) ^u ertragen unb rupig ^u beantworten/^ 2)ann ge{it 
er ju fetner Slnnafjme beö ^^atriarc^^atö über, inbem er abermal 
be{)auptet, baß i^m baffelbe tnx^ bie d'ußerfte (Simait aufgenöil^igt 
worben fep; nicfjt S^abel Joerbiene er beß^alb, fonbern 9}?ttletben; 
aum ^eweife feinet ©afeeö füprt er mit rüjirenben Lebensarten 
au^, Wie angene|)m früher fein Mm im ^rivat^anbe, wie angj^^ 
i)oll unb ftürmifc^ tagegen baffelbe U^t fe^. 5lud^ ben 5Borwurf, 
baß feine ß:r^ebung t)om Caien ^um 5)atriarc^en ben peiligen 
(5anone^ wiberftreite, fönne er nic^t aU gegrünbet betrad^ten. ^ie 
conftantinopolitanifd^e ^irc^e wiffe gar 5?ic^t^ t)on folc^en ©efel^en, 
unb Uebertretung eine^ unbefaunten ©efe^e^ fei; feine Uebertretung. 
X)a^ war tin (Bti(^ gegen t)k ijiborifd)en 2)efretalen, auf welche 
ber ^abfi angefpielt ^attc. 53potiu^ gept nocf; weiter, er fuc^t ju 
geigen, baß bie getabelte :53eforberung eineö ^akn gum ^atxiax^at 
alte unb fejir eprwürbige ^eifpiele für ft(^ ^aU* „5luf gleid;e SSeife 
fei; feit 2)Jenfcbengebenfen Slarafl'u^ unb S^icepjoruö, unb in altern 
Seiten 5^eftariu^ er{)oben worben. 3a aud^ Ui ben Lateinern ftnben 



^) Wlan finbct tie 3cugn{ffc gefattimelt Ui SBal^ Äe^ereien X., 811 frg. 
— -) Sateirafct> aböcbrudt bei Baronius ad annum 861 ^xo, 34 flg. — 
^) 3n i^f n Ukm frü|)er angefü^ilcn (Schreiben an ben Äaifcr 2^itl;ael • unb 
an ^I;otiuö. 



^^otiuö unt) feine 3eit :c« 243 

ftcf; a^nh'd^e gäöe. :^enn war nt^t 5lmkofm^, al^ man t'^n jum 
^r^bifc^ofc i)on 9)?atrant) ettt)ä'plte, ein blofer ?aie unb noc| ba^u 
ein ungetauper?^^ 2)ann bie ^iiUxkit bev ^ide, tt)eM;e in legiern 
SBorten lag, t)erfüpenb; fä^rt ev in l^eöiitigenbem Stone fort: »viele 
f(rd^nc|)en ©ehäud^e gek e^, ivelc^e, ttjeil fte von feiner öfumenis 
f^en @|)nobe feflgefegt worben, feine allgemeine (^üUiQtdt |)ätten. 
3n folc^en X>inQtn bleibe ben einzelnen ^ird^en freier ©Kielraum, 
jlebe möge, unbefc^abet be^ ©(aubenö, bie hergebrachte @itk bes 
wahren, <So ivei$en bie ^xifUn in ben gafltagen von einanber 
ah, fo bulbe man tn 9^om feinen verpeurat^eten dkvikx, ttjä^renb 
mx ©riechen e^ für rec^t |>alten, Sßer^ieurat^ete su ^rieflern ein^u^ 
tveipen, ja tt)ir [erließen fogar ^ie/entgen, njel^e fic^ ttjeigern, an^ 
ben |)änben eineö verpeuratjieten @eiftltc(;en ba^ $lbenbma{>I ^u 
empfangen, gerabe^u von ber ^irc^engemeinfc^aft auö, 33ei uni^ 
ift eö Sitte nur ^re0bi;ter ju 53ifc^6'fen ^u tva^Ien, unb bie ^r^ 
Hebung eine^ 2)iafon^ ijl ungültig , Ui 5tnbern bagegen barf m 
X)iaton fo gut a(ö ein ^reebpter er{)oben tverben. @Ieicf)e fScx- 
fc^iebenfieit ^errfc^t in ber Clebeneiveife unb ^aarf(^ur ber Tlön^c. 
5tuc^ bie ©tUtt beim 5lbenbma^le finb nid^t biefelben, unb boc^ 
tvirb überall ber gemeine S33ein in ba^ 531ut, baö gemeine 23rob 
in ben Mb be^ ^errn verwanbelt. 53ei unö genügen brei Beugen, 
um felbft 33ifc{)ofe eine^ Sßerbre^enö ^u übertveifen, hei 5lnbern 
tverben mepr aU fteben^tg i^ie^u erforbert. Obgleich biefe grei^ 
Reiten ber einzelnen ^ird^en re^tefräfttg befielen,« fd'prt ^fjotiuö 
fort, »pabe er, um bem fahftt feine SSiüfäjjrtgfeit unb ^kht ^\xm 
grieben bar^ut^un, eö gefc^efien laffen, bap auf ber leisten ©i;nobe 
ber ^efd^lu^ gefaßt tvarb, in 3ufunft foKe 9Ziemanb mt^x vom 
blofen Wön^t ober ^aien aum 33ifc|ofe getveif)t werben.« ^a^ 
war ein wirflic^e^Bugeftänbnip, bae^J^iotiu^ bem?5abpe machte; 
ein fcbeinbareö fügte er hd: „wa^ bie ciltern 5[^ip^eUigfeiten 
über ben Umfang be^ lird^enfprengel^ beiber ©tü^le betreffe, fo 
tviffe ber $abft felbft, bap bie dnifc^eibung biefer grage ni^t vom 
Patriarchate au (Sonpantinopel abklänge, fonbern ftaatcre^tlicl;er 
9Iatur fei;, unb ben ^aifer angebe. (5r für feine g3erfon würbe 
von ^er^en gern bie ftrittigen ^rovin^en an dlom abtreten, benn 
jebe Sßergroperung feinet fir^Iic^en @cbieti3 betra(f;te er al^ eine 
fc^were ^aft, jebe S3erringerung bagegen al^ eine SBopIt^at.« 5(m 
©c^luffe fann er nic^t um|>in, bem ^abfle noc^ eine hitUxc, ob^ 

16* 



244 in. S5u(J^. ^apM 5, 

ötetc^ in fiipe görmeirt emgejiiiffte SBaprpeit ^u fagett. „9^iemanb,« 
«temt er, „|ia^e eine größere SBerpfli^tung tte ^t'rc^engefegc un^er^ 
ibrii^It^ 5U hco1>aä)ttn, aU bte l^oi^en SOJetropoltten, 9^un fei; ibe^ 
fanntltc^ turd^ bie ^etltcjen (lanone^ länaj^ feRaefe^t, baf 53tfc|)öfe 
UnteröeBene eineö Slnbern nur bann bei ftc^ aufnehmen biirfen, 
tt>enn biefelben mit (5m^fe|)Iunösbriefen ipre^ ^ircf;en|iau^tö JDerfepen 
fepen. 2)iefe ^egel fc^eine aber ber fabfi m6)t ^u beoba(|>ten, 
benn täo^U^ g^tm^xt er flii^tigen ©riechen 5lufentpalt, bie bo^ 
ol^ne 33riefe ^u i^m fämen/< ^er Jpith war cpne 3tt)eifel auf ben 
SSer!e|ir be^ ^abflö mit ber ®eßenpart|>ei be^ ^^otiu^ gemünzt; 
aber ber ^atriarc^ finbet für gut, feine tvapre SO^einung ^u ijer* 
beden, benn er fü'.qt M: >,^örber, (^pebrec^er, 9fld'uber entzögen ftc^ 
ber SIpnbung ber ©efe^e, inbem (te unter bem Sßornjanb ber SSatts 
fa^rt, ober eine^ ©elübbe nad; dlmx enttt)ied;en, unb bort bereits 
milig^t 5lufna|>me fänben.« 2)er ^rief i^, mc man ftel;t, mit 
großer tunft abgefaßt, ^roliungen, 3ugeftänbniffe, @d^meict;eleien, 
35orn;)iirfe vved()feln in it)o{)Ibercc^neter iWif^ung miteinanber af>. 
3nbem er bie einzelnen ©ebräu^e auf^ä^It, burc^ welche jt^ bie 
römifd;e Äir^e t)on ber 9ried;ifd;en unterfd;eibe, Qitht er bem ^^abfte 
3u »erfte^ieu; baß e^ ijim nid^t an ©toff fepte, um im 9Zot^fatt 
dlom ber ^e^evei befd;ulbigen ^u fönnen. SOSirfii^) ^ai er nadjj^cr 
eben biefe fünfte alö Slngripwaffen gegen b^n ^^abfl gebraucht. 
Sugleid) mit bem Briefe be^ Patriarchen erhielt S^^ifolauö ein 
©(^reiben be^ ^aifer^, ba^ nic^t me^r t)or{ianben ifi; bO(|> jiejit 
man au^ ber 5lnttt)ort beö ^abp^, baß eö ä^wlid) ^tiankt ^aben 
muß, tt)ie ber 53rief M ^{)otiu^. 

SIber iveber biefe Briefe nod; bie 53erid;te feiner jurüdgefoms 
menen htiUn ©efanbten mad;ten ^inbrud auf ben ?5abp, tt)eld;er 
fc^ned bur4) ^oten bei^ abgefegten Sgnatiu^ ^a6)xi^t »om tt)a^ren 
i^ergang ber ^ad)t erhielt. Unter Slnberen fam ber ^U X^co^ 
gnoftu^ nac^ a^om, unb ühnhxad)U bem '^alftc eine im 5^amen 
ber ^art^ei be^ 3gnatiuö abgefaßte ^p^elTation fammt 2)arftetrung 
aüe^ 33orgefaKenen i). S3alb barauf erließ 5^ifolauö ^mi ©^reiben 
an ben ^aifer '^) unb ^fiotiu^ % ^it Berufung auf ba^ ^o^e 
«Borrec5)t ber römif4)en ^irc^e, welche ba^ ^aupt atler anbercn fei; 



') Libellus de tola Ignalii causa Ui 2)?anit XVI., 295 ftg. — 2) Epislol. 
ad Michaelem; ^an[i XV., 170 flg. - ^) Epist. VI., ibid. 174, 



^^otiuö unt> feine 3eif jc. 245 

unb fiet^ ^u fRai^ se^ogen mxhtn miijTe, erflärte er m erfierem, 
bap er ^i^ ^u genauerer Unterfucpunß ber ^Ingelegen^ett, Weber bt'e 
Slbfe^ung beö 39ttcittu^ no^ bte Sßa^t beö ^^cttuö biUtgen fö'nne, 
X)k ^ejiauptete Uekreinftimmuiig 3n)ifd;en bem 33etfptele be^ '^tU 
taxiü^ ober Slmh'oftu^ unb ber ©ad^e be^ ^^^iixi^ ermangle atteö 
©runbe^. 3ene fei;en ni^t burd^ S^erbrangung anberer red^t^ 
maptgen ilir^jen^äupter 53tfd^6'fe gett;)orben, fonbern man :^abe jte 
erhoben um ^egereien nteber^ufdplagen; unb bte SSa|>I be^ Slmkoftu^ 
^ttcn fogar SBunber kglaubtgt. ^r kflagt ftc^ fobann ii5er bie 
gd'Ifc^ung feinet erfien an ben ^atfer erlaffenen ©enbfc^reiben^ 
unb ermahnt ^ulegt W^ati, bur^^ugretfen unb ber t)on böfen 9}?en- 
f(^en kunru^tgten ^trd^e ^onftantmo^et^ ben grieben tt)ieber ^u 
geben, din nod^ Ilöperer ^on ^errfc^t in bem Briefe an 53^ottu^* 
»■©er ^err fprad^ ^u ^Jetrue, wa^rlt^ td; fage btr, bu btjl 
53etruö unb auf btefen gelfen will t^ meine ^ir^c 
bauen, id) gebe 2)ir bie ©(^(liffel beö ^immetretc!^^, 
wa^ 2)u auf dxhcn löfen wirp, foU and) im |)immel 
gelost fe^n, unb wa^ 2)u auf @rben binben wirft, foU 
and) im ^immel gebunben fei)n. ^'ie S5orre$te, welche 
ber $err auf fo feierliche Söeife bem ^Ipopelfiirften »erttel; , gien^ 
gen, Wie S^ber mi^ , auf beffen @te((t)ertrcter, bie 33if£^ofe x>on 
dlom liber. :©eg^alb muffen ade ©emeinben ber (^^riften^ett , wenn 
au^ im Uebrigen »erfc^iebene @ewü|in^eiten M i^ncn im 33raurf;e 
finb, ben S3erorbnungen beö ©tuptö ^etri ©e^orfam leijlen.^' (Er 
füfirt l^ierauf bem ^atriar^en ^u ©emiitl), wk fe^r er gegen jene 
D^egei t^erflof-en ^aU; er befc^ulbigt i^n uni^erfc^ämter 5Inmafung 
be^ ^atriarc^atö; er s^tgt auf d'^nlid^e SOSeife, mt oben in bem 
33riefe an ben ^aifer, baf bie 53eifpie(e be^ SRthaxin^, Slmbroftu^ 
nicl;t auf ijn paffen, unb fügt no(i^ in ^qn^ auf Jl^arafiu^ Ui, 
ba^ Slbrian 1. biefen ^atriar^en nur au^napmöweife unb barum, 
mü er ft^ im 33i(berftreite al^ einen tapfern Dampfer (E^rifti er^ 
probte, anerfannt ^abt. 2)ann beflagt er fic^ über bie betrüglic^en 
Ä'iinfte, burc^ welche feine ©efanbte in (lonftantinopet beriicft wor^ 
ben fei;en. 5lm 3J?erfwurbigften ifl bie ©teile, wo er auf bie ^e^ 
:^auptung be^ ?5^otiu^, bap er bte t)om 53abpe angeführten ^ir^en^ 
gefe^e nid)t fenne, ju fprec|en fommt: „3cl; errat{)e ben geheimen 
©runb, warum i^r tjorgebt, bie 3)efretalen be^ romif^en ©tujlö 
nid)t ju fennen, ^on bem bo^ atte ©pnoben erft ipre ©eltung 



246 !"• ^W£^» <^öpitfl 5. 

cm^fanöen. 9?ut barum rcbet 3^r fo, it)ei( 3^t^ tt^ol^l tt)tffet, baf 
eben btefe ^efretalen @urer 2Sa^( 5um ^atriard^en entgegen fiteren, 
fofern fte bte fc^nelle ^eförberung x>om Caien ^ur {iö#en pneflevs 
liefen SSürbe i^erbteten, cjemäß bem @pru^e be^ 5lpofteIö (i. Slt^ 
mot. V., 22.) bte ^d'nbe lege D^iemanb fc^neU auf. Deine 
Slu^rebe pilft bi^ übrigen^ nid)tö. Denn fennfi unb beft^efl bu 
jene Defretaten mxUid) nic^t ^ fo trifft btd; ber S3ortt>urf ber 'iJla^i 
läftgfett; fcnnft bu fte aber, unb beoba^tefl bu fte ni^t, fo btfi 
bu wegen frevelhaften llnge{>orfam^ Prafbar/^ 1)k\t fü^ne ©prad^e 
be^ ^abftö n)ar bte ^tntettung ju nod^ fiijineren ^^atem 3m 
fotgenben 3a^re (863) {>tett er eine Ätrc5ent)crfammlung tn dlom, 
tt)el(^e eine did^c ber fembfettgjlen 53efc^Iiiffe fafte. dxftii^ würbe 
baö Urtpeit ber Slbfe^ung über ben ^ifc^of 3ad^aria^ au^gefproc^en, 
weil er aU ^äbftltci^er ©efanbter in <5onftanttnopel ft^ groblt(|)en 
S3etrug^ fc^ulbtg gemacfit pabe. Daö @erid;t lifer ben anbern 
©efanbten ^^oboalb x>tx\^oh ber fahft auf eine fpd'ter ab^u^iat^ 
tenbe @t;nobe, ba 9?^oboa(b batnali^ ftc^ nid)t in 9^om befand 
6obann warb ber 33annPra^I gegen ^^ottuö gef^Ieubert: »weil 
^^otiu^; ein 5lbtrünniger, burc^ einen 5oon gefe^md'^iger ©pnobe 
abgefegten 53ifc5of auö bem Caienjlanbe urptö^Iic^ ^um 55atriarc|ate 
criiobeU; hü ^eb^eiten be^ rec^tmäfigen Dberpirten, gteic^ einem 
X)kU unb Räuber ftd; in ben @cI;aaf)laU eingefd^Iic^en , mit Sßer? 
urt^eilten unb ©ebannten ©emeinfc^aft unterhatten, auf einer auö 
©ebannten beftepenben @i;nobe ben red;tmdßigen ?5atriar(|en abge^ 
fel^t unb tJerflu^t, bte ©efanbten be^ römifc^en @tup(^ ^u fd^werer 
Sßerte^ung tjirer $flirf;t t)erleitet ; mil er enbticj) eine graufame ^^er^ 
fülgung über bie ^irc^e ©otte^ loer^icingt ^at unb no^ »errängt: 
fo ifl er ykmit auö bem (äicxn^ t>erflopen. Unter|^e{)t er ft^, auc^ 
ferner baö ^atrtarcfjat bejiaupten ^u woöen, fo barf ipm nur in 
ber ^obeeftunbe baö ©aframent be^ ^Itar^ gereicht werben. Diep 
biene ^ur SSarnung für ©olc^e, weld;e, mc e^ f^on fo oft in 
(Sonftantinopet gefc^epen, lcl)ren wollen, e{>e fte gelernt pabcn.*^ 
gerner würbe befd^loffen, bap ©regoriuö i)on Sprafuö, ber ^^otiuö 
geweij>t, feinet Staubet entfe^t fei;n foUe, be^gleic^en alle x>i>n 
^potiuö bedeuten dkxikx. Dagegen erflärte bie @pobe SgnatiuiJ, 
fo \m alle ^ifdS)öfe feiner $artpet, weld;e abgefegt worben , für red;ts 
mäßig gewählt unb mit Unrecht tJertrieben, unb fügte bie Drojjung 
Mf t>a^ jeber ^lerifer, ber fte nicjit anertennen würbe, fein ^mt 



^^oiiü$ mtt feine 3nt jc. 247 

»erlteren, unb mit bem fSmät^tx 3ubaö gtetc&e^ ©d^itffal tpeilen, 
jiebev Säte akr, ber ft^ geßentt>ärttgem ©^luffe n)tberfe^e; beö 
t>äterli4)en ©egen^ »erlufttg, unb bem glud^e (lanaan^ X)txfaUtn, 
bovt ett)tge ©träfe, ipter ben :53attn ber ^ivd;e erletben foüe, S5er:: 
tt)unfc^ungen ö^Ö^^ ^^'e ^Übeifeinbe itnb o^mi^t ^egeretcn matten 
ben @£^Iuf. D^tfolau^ ermangelte ntc|t, bie Elften feiner ©i;nobe 
fammt einem re^tferttgenben ^ertc|>te bem ^aifer ju liOerf^icten. 
2)ie golge batjon war dn erneuerter ^riefwed^fet 'ooU ber bitterften 
5(nflagen, Tli^atl erlief 865 an ben ^aBft ein ©c^reikn, ba^ 
3tt)ar t>er(oren ift, beffen 3upatt tt)tr jebod^ auö ben 5lnttt)orten 
be^ ^ahfU^ abnei>men fönnen. Wolan^ fagt ") »on btefem ©^ret^ 
kn: ^erfemge, ber e^ a^gefapt, muffe feine geber in ^rad^engtft 
getauc&t |ia6en. 2)er^aifer tvarf barin bem 55aBfte t>or: aUe jene 
Lebensarten i)on ben SJor^ugen beö romif(f)en ©tu^tö fei)en diU^ 
©efc^wd'g; er meint, ber ^a6ft |iä'tte eö ftd^ 3ur ^^re anre^jnen 
fotlen , baß man i^n ioon ilonftantinopel auö über ^ir^enangelegen- 
lieiten befragt ^abe; ein grober SJerflof fe^ eö übrigens , baf '^ifo- 
ian^ mt fotc^e Slnfrage bajjin mipverftanb, als ob man einen 
Urtfieitefpruc^ »on i^m t)erlangt ^äiU; tpm liege bie ^flic^t ob, 
bem ^aifer ^u ge^orc^en, ni^t richten bürfe er. TOd;aeI nannte 
ferner bie latinifc^e ©prac^e eine fc^tpifc^e, barbarifd;e, Ulom felbjt 
eine veraltete, abgefommene ©tabt» ^x »erlangte bie SluSlieferung 
beS 5lbtS ^^eognoftuS unb anberer Wlönd)^, bie mit bemfelben nac^ 
diom geflüchtet; er fprac|> enbli^ feinen (Entfc^luß a\x$, ben yJatrtar^ 
(^en $^otiuS um fo gen^iffer ^u fc^ü^en, tt)etl aud^ bie übri= 
gen Ätrd^enpäupter beS OftenS mit bemfelben eins 
»erf^anben feiern 2)iefeS fatferlicf)e ©^reiben iji ein treuer 
Slbbrud ber ©timmung, bie bamalS im öftlic^en S^ieic^e gegen Uc 
Sateiner |>errfc^te. ©c^wer füllte fic^ gried;ifc^e ©genliebe burc^ 
bie Ueberlegenfieit ber 9^6'mer beleibigt. Da^er wax eS ^err^ 
fc^enber ^on , i?eräc^tlid5> x>on ben Sateinern ^u reben , if)re ©pracfie, 
i^xt ^ilbung ^erab^ufel^en. 3n einem feiner iöriefe'^) fprid;t ^Jpo^ 
tiuS bie ©efinnung feiner Sanbeleute auS, ba er an ben (Ici^ 
Uferen SD^b'n^ TlcixM \6)xäht: »bte dlo^^tit ber Slbenbld'nber pabe 



') Epislola VII. ad Michaelcm, 3??anfi XV„ 178 flg. — '•=) Epist. X. ad 
clerum conslantinopolitanum ibid. @. 255 ''iRiiie. — '^) Photii epist. 84. 
cdid. Montaculiu» @, 150, ^m ^öt ^mMx Ä. ®. IV., 607 3^0te. 



248 "I- 55u^. ÄapM 5. 

ftd^ f^on in ben i^etbmfd^en Seiten babur^ gezeigt, baf jte nur 
©aturn, nur ^roferptna, nur SSenu^ aU ©ötter ^ere|irten, unb 
baßegen niä^t^ »on bem funftliebenben ^e:p|iäpo^, ober bcm rebe^ 
begabten ^ermeö ber ^ettenen «Junten. 2)urc^ ben 2)tenjl jiener 
niebern ©otter t)errtet5>en fie , ba^ fie nur für güdung be^ 33aud;eö 
unb bte gemeinde SSottuft ©i'nn fiaben. 2)a^er/< fä'firt er an ben 
9)?önd^ ftd; tvenbenb, mittx fort, „t|| e^ au$ fein Söunber, baf bu 
felbft, tt)eü bu auö bem ^benblanbe fommft, nic^tö S3ernünftige^ 
gu fagen ober ju tpun i)erftciiep." 233tr tt)o((en bie ^ufmerffamfeit ber 
ßefer no^ tn^befonbere auf bie ©teöe lenfen, tt)o ber ^aifer »on 
ber Uebereinftimmung ber ?)atriard^en be^ SDf^en^ mit ^^otiuö 
fpric^t. ©Reiter tt)irb fid^ ergeben, ba^ |iier ein ^tan angebeutet 
tfi, ber auf bem conpantino^olitanifcfjen (Joncil be^ 3cif>r^ 867 
ttjirHi^ au^gefii^rt n)urbe. 

3n feinem 5lnttt)ortf^reiben «jei^t 5'^ifotauö bie S3ortt;)ürfc 
be^ ^aiferö balb flol^, balb mit ^opn, balb mit wahrem ©elbjls 
gefügt ^nxiid. dx beginnt mit einem ®tMt, baf ber Mmä^iic^t 
baö ^er^ be^ ^aifer^ ^um @uten lenfen möge. 2)ann tt)enbet er 
ftc^ ^u bem ^etx)eife , ba^ ber römifc^e 8tu{>l bie po^en Sßorrec^te, 
n?elc§e 9)?tc(;aet hftxdu, atterbing^ beft^e, unb 5tt)ar nic^t x>on einer 
©i;nobe , fonbern ton 3efu v^^rifto felbft empfangen ^aU ; er tabelt 
in parfen Sluebrücfen bie SBernjegenpeit be^ ^aiferö, i^m, bem ^abfte, 
befe{)ten ju iXioUtn. 3n fol4)em Xone ^tit feiner feiner S3orgänger 
auf bem bi;^antinifd^en St^rone ft ^u ben römif^en ^ifci^öfen ge« 
fprod^en, fonbern Pet^ fei;en e^rfurd^t^ooUe S3itten i)on ben ^aifern 
an ben ©tu{>t 5^etri gebrad^t tDorben. (Ex greift ferner ba^ b^^^ans 
tinifd^e ^taat^x^ä)t an ber SIBur^el an. 2)er ^'aifer fe^ nic^t befugt 
an ben SJer^anblungen ber ^ifc^öfe Streit ^u nefimen, noc|) m\ 
ttjeniger bie Äird^en^ciupter aU feine SSSerf^euge p gebrauchen. 
9^ur au^na^mett)eife bürfen ^errfc^er auf (^oncilien erft^einen, mim 
eö ftd^ nemlic^ 'omx ©tauben unb folgtic^ »on einer Slngelegenfieit 
l^anble, tvel^e nitbt bloö bie <5Ierifer, fonbern alte (Sjjriften ol^nc 
Sluenafime angejie. ^) 53or (^^rifti ^rfcjeinung fepen ^wax Einige, 
tt)ie üJJel^ifebef, atö SSorbilber beö künftigen, mit ^ec^t Könige unb 
^riefter in einer $erfon gewefen, 5lnbere jiebo^ aud^ mit Unrecht, 



») Epist, VIIL ad Michaelem. SWanft XV,, 187 flg. - ^) ibid. @. 200 
unten. 



^^oti'uö unb feine 3cit jc. 249 

n)ie beim bev teufet, ber fietö baö ©o'ttltc^e burd^ 5?ac^affun3 ^u 
t)erbre|ien liebe , eö baprn gekaut f>abe, baf bte SBe^ervfd^er be^ 
^etbnifc^en ^om^ fic^ m^^^^ ^^« ^^'^^^ „Ober^^rteper be^ dlti^^'' 
anmaßten. %Ux feit %ipuö auf (5rben erfc^ienen , fei; foniglid^e 
(Bt\mU unb ^Jnefiert^um für immer getrennt. ^Die SSorwürfc 
be^ ^aifer^ über bie angebliche 33arbarei ber lateinifc^en ©prac^e 
beantwortet er ba|iin: 2)a^ fet; eine ©d;md'^un3, m\d)t ben 21(1= 
ma'(|)tigen treffe, ber atte ©prad^en gefcf)ajfen ^aU; tm Uebrigen 
fei; bie tateinifc^e mit ber grie^ifc^en unb :^ebräif^en ©ipra^e ges 
n)ürbigt tt)orben , burc^ bie Ueberfc^rift beö i^reu^eö ben neuen ^onig 
ber SQSelt ^u t)erfünben. SBenn aber ber ^aifer baö ^ateinifc^c 
barum X)txa^U, mit er e^ nic^t t)erfle^e, fo möge er bebenfen, 
ttjie la^erlic^ e^ fei;, bap er \iä) ^aifer ber ^ömer nenne, unb 
bO(^ hk Sprache beö SBolf^ nic^t fenne, j)ön n;)el^em feine ^errs 
ft^öft gegrünbet werben. 2)aö Slnftnnen TOd^aetö, bie na^ ^om 
geflüd^teten Tlön^t auszuliefern, fcE)Iä'gt er runb ab, ^em fScv^ 
rd't^er 3ut)aS würbe er ftc^ gleicf)|ie((en , wenn er biefe Tlänntx 
ber 9?ad^e unb ben Tlaxkxn jjreiSgäbe. „^dgtic^," fä^rt er mit bem 
f>open ©elbpgefü^it eineS alten Senator^ fort, '^) »jlromen ^aufenbe 
nac^ ^om, um an ber ©c^weüe beS ^ei(. 5^tru(5 ©c^u§ gegen 
Unterbrücfung unb 9?ed^t ^u finben , unb biefeS Sßertrauen ber fSöU 
fer werbe er für feine ^erfon ni^t täufc^en.^^ ^nblic^ \)ertangt er, 
bajj fowo^l 3g«citiuö aU f^otin^ ftc^ in dlom fieUen, um bort ifir 
Uxt^tii au emipfangen. ©outen (te gejiinbert fei;n, ^erfönli^ ^n er^ 
fc^einen, fo möchten fte t^m erftlid^ bie Urfac^e t{)reS 5{uSbIeibenö 
anzeigen unb bann 5lbgeorbnete fd^icfen. S^^ifolauS nimmt fic^ J^er^ 
aus , bie ©efanbten namentlid^ ^u be^eid^nen, ^) welche er »on ©eiten 
beö 3gttatiuS erwarte. 3uglei^ cxWttt er fic^ »om «£)ofe bie an- 
fenbung gewiffer Urfunben, bamit er in ©taub gefegt fei;, tin 
Urt^eil 3U fciKen. SSenn ber ^aifer atte biefe gorberungen erfülle, 
werbe er i^m erlauben, mit ber Zeitigen fat{>oIifc^en ^ixä)t, mit 
Otom, mit SgnatiuS unb feiner faxt^ä in ©emeinfc^aft ju bleiben. 
2Bir erfahren nic^t, )x>k ber ^aifer biefe Bumut^ungen beö 
^abfieö aufna|im; bagegen ift gewiß, baf 5^ifoIauö im 3a{ire 866 
eine neue ©efanbtfc^aft na^ (Jonftantinopel abf^itfte, weld^e bem 
Äaifer, bem ^atriar^en 5)^otiuö unb bem (IleruS ber ^auptpabt 



';Ibid. ©, 214. -- 2) ibid. ©, 207. — ^) Ibid. @. 211. 



250 "I- 53u^. Äapitel 5. 

tvct nod^ erhaltene @(|ret6en überbrtngen fottte. 3m erfleren 
forbert er 9)?i(^ael tiod^ einmal auf, f^oiin^ ju entfernen, beffen 
^r^e^ung f^on barum ungültig fei;, n>etl t{>m ber, burd^ eine ältere 
©i;not)e t)erurt{>ei(te , ©regor »on ©^rafu^ tie SBei^e ert^ieilt ^abe. 
©obann t^erlangt er ioom ^aifer, baß er fein beleibigenbeö ©c^rei^ 
Un an ifm (üom 3a:^r 865), mld)c^ o^ne Sweifel erfd^It4)en 
ttjorben [et;, jurucfne^me, unb bie Slbf^riften beffelOen J^ertilgen 
lajfe. Stürbe aber ber ^aifer ferner in feiner ^alsftarrigfeit »er^ 
parren, fo broI;t er erpti^, auf einer Söerfammlung ber ^if(f)öfe 
beiJ 5l6enblanbö ade 2)ie, ml6)t an Slbfaffung jeneö ©c^reibenö 
X^d\ genommen, mit bem 33anne ^u belegen; ^wdUn^ fämmtlirf;e 
ttJiber 3gncitiuö unb ben römifd^en ©tu^I ertaffene Schriften p 
»erbammen, unb enblic^ brittenö baö faiferlid^e ©(^reiben felbft, an 
einem ©^anbpfai^t aufge|>ängt, öffentlich t)or ben in dtom anm^ 
fenben Sßertretern ber 5f?ationen be^ 5(benblanb^ i^erbrennen ju 
laffen. 3uglei^ n)ieber{>oIt er noc^ einmal baö frühere Slnftnnen, 
baf ^^otiuö unb 3gnatiu^ ftc^ in ^om ^u @eric{)t fteKen foKen. 
3rt bem Briefe '^) an ben dferu^ »on ^onftanttnopel erftattet er 
S3eri^t über SlUe^, tvaö feit ber 5lbfenbung ber 33if(^i)fe ^^oboalb 
unb Sae^ariaö awifc^en bem 95äbft(ic^en ©tu^te unb bem bt;,5antini5 
f(j^en »£)cfe ijorgefaden, fei^t bie ©rünbe aue'einanber, n)arum er 
bie (5r{)ebung be^ ^atriar^en ^botiuö für ungültig erflärt ^ahc, 
unb JDerfc^ttJeigt felbjl feine :Dro{iung ni^t , baö fatferli4)e ©c^reiben 
i)erbrennen ju laffen. 2)er Srief ift unt)erfennbar barauf bere(f;net, 
ben <5leruö unb bie ©emeinbe ber cftlicl;en ^auptftabt gegen ben 
^aifer auf^ui^e^en. (Snblid^ in bem britten :53riefe ^) überf)äuft er 
55^otiuö mit ben l^eftigjlen 35orn;)ürfen , nennt i^n eine S3iper unb 
erMrt i^m, baß er if^n hi^ ^um leisten ^an^t feinet Ceben^ ^ers 
bammen njerbe, wenn ^jjotiuö jiegt nic^t öon bem angemaßten 
©tu^le ^erabfleige. 53eim erften Slnblicf fc^eint ed feltfam, baß 
57ifoIauö, nad;bem MH Z^dit fid; fo |iarte :Dinge gefagt, noc^ 
einmal mit bem ^aifer llnter{>anblungen anzuknüpfen fuc^te, D^nt 
3tt)eifel {latte aber ber gefd^äft^ergraute 93abjl gute ©rünbe, fo 
^u {)anbeln. SBir üermut^en, baß er »on ber römift^en ^art{)ci 
in ^onftantinopel 5^ad^ri^t erhalten {latte, ber ^aifer fc^wanle unb 



») Ibid. @. 216 flg. EpisL IX. ad Michaelem. — -) Ibid. @. 240 flg. 
Episi» X, ad cierum coiistanfc, — - ^) Epist. XI. ad Pliotium ibid. 259 flg. 



^^ofiu^ unb feine 3tit ic. 251 

fcp im 33egrtffe nad^^ugekn. Wxtli^ tt)urt)e t»er l^am^tfac^ttc^fle 
S3efc^u§er be^ $pottu^, ber däfar 33arbaö, in bemfetben 3cj|>re, m 
ttjel^em bte ©efanbifc^aft abgieng, Qeftiiqt uub fogar ^m^txi^kt 
^a^ war ein ^reignif böfer SBorbebeutung für ben ^Jatriarc^eit. 
3ebenfatt^ er{ie((t auö beu \)or^anbenen Uvfunben, bap 5^ifolauö 
felbft am $ofe öon üonpanttnopel mä^ttge greunbe kfaf, 2)ie 
©efanbten brad^ten, auper ben oben ent)ä{inten bret Briefen, ^ä6ftltd;e 
@mpfe{)(unßöfc^reiben an bte ^atfenn SBtttme STpeobora, an TO^ 
c^aelö ©emai^Iin ^uboria, fo mc an QiWi^t conflantmopolttantfi^e 
dicii^^xät^t mit ftd^. ©i^erlic^ n)ürbe fic§ ber 93abp ntc^t an 
btefe {lo^gepettten ^erfonen geujenbet ^aben, mnn er nt^t jum 
S5orauö tt)ufte, baß er ©e^ör bei t^nen ftnben it)erbe. 2)ennod^ 
rtd^tete bie ©efanbtfc^aft nt^t nur nt^t^ au^, fonbern fte erfitelt 
fogar, e^e fi'e ba^ griec^iifc^e ®thitt Utxat, bie SSeifung, baf fie 
nicl;t ttjeiter gejien biirfe, wenn fte nic^t 3ut?or ba^ 9rie(|>tf(i^e 
©lauben^befenntntf unterfc^reiben unb ^^otiu^ a(ö 
^alriardpen anerfennen würbe, '^) 2)a bie ^Ibgeorbneten be^ 95abfi^ 
ni^t t^un wollten, xoa^ man x>on i^nen jjerlangte, muf ten fte 
unioerric^teter X)ino,t nac^ 9?om ^uriirffefjren. @c^u(b an biefer um 
erwarteten SBenbung waren gewiffe 53orfä((e im Sanbe ber ^\i\^a-^ 
ren, wo^in wir unö je^t wenben miiffen, 

@(!^on öftere ifi in unferer ®ef(ij)id;te t)on ben SButgaren bie 
^ebe gewefen. 2)tefeö ^a\b tartarifc^e, ^a\b f(at)if(^e S3oIf |iatte 
im ?aufe be^ 7ten 3a{>rpunbertö ba^ alte ©acien unb baö ©ebtet 
^wifc^en ber :Sonau unb bem ^ämuegebirge befel^t, unb feitbem 
hnx6) fafl jta^rlic^ wieberpotte (JinfäKe unfägtit^e^ 2Sefie iiber bie 
©riechen gebraut» £)ie glücfli^en täm^fe ,ber bitberftiirmenben 
^aifer wiber fte, bie ungtücf liefen be^ 5f^icep^oruö würben früher 
berührt, ^cin jTc^erereö ^MUl gab e^ fiir bte ©riechen, biefe ge^ 
fä^r(i(f;en 5lac^barn unfc^äMtc^er ^u ma^en, aU wenn eö gelang, 
fte jur ^Innapme beö (^^rifient^um^ ^u bewegen, ^c^xm ^efe^rung^s 
öerfuc^e würben unternommen, bie erften burd; gefangene i^^ciften 
au^ Slbrianopel, welche um 813 in bie .f)änbe ber 53ulgaren gefall 
len waren. @pä'ter fuc^te m gefangener Tlöm^, S^eobor ^up{>ara, 



Episi. XIV., XV., XVI. a. a. D. 272 flg. — 2) 2)te^ berichtet 9lifö^ 
lauö felbfl in bcm 70flen SBriefe an ^jncmat unt> bie übrigen ^ifc^i)fc @al= 
Kenö, Ui «Wanjt XV,, 357. 



252 ni. S3u^. Stam 5. 

bae Begonnene SBerf fort^ufe^en, boc^, tvte e^ fc^etnt, mit genn^ 
gern (Erfolg, ^nblt'c^ ijerfd^ajfte bte ©c^we^er beö 33utgarenföntgö 
^ogortö bem il^rtpent^um bauernben Eingang. 3n v5on(iantmope(, 
tt)0 fie aU ©efangene ber ©riechen me:prere 3ci{>re ^uka^te, jum 
@(aukn UU^xt, fachte fte nac^ erfolgter 5lu0n;)e^elung i^ren !6'mgi 
liefen trüber tn ben ©^oof ber ^trd;e ^u führen. (5^ gelang i^x 
mit ^lilfe etneö griec^ifc^en Tlön^^ 3)?et^obmö, ber ^ugleic^ 5!}?a(er 
tt)ar. 5luf ben SBunfc^ be^ ^ontg^, au^ ben .?)änben be^ W6n6)^ 
ein ©emä'Ibe ^u erjialten, ba^ bnrc^ fc^aubererregenbe ©cenen 
geeignet fei), bte ©nbilbungefraft ^u retten, fott i^m 5!}?et{iobiuö 
ba^ jlungPe ©eric^t gemalt :pakn. :J)er Slnblitf be^ ©ema'tbe^, 
ober t)ielleici^t an^ anbere 5lnläffe ma6)Un tiefen ^inbruc! auf baö 
©emiit^ be^ ^önigö. ^r lieg ficifi bur^ einen au^ ^onftantino^et 
Iiefd^riebenen 53if(|of mit 'cklm anbern Bulgaren taufen. :Dief 
gefc^aji ertveietic^ gtt;)if(^en 863 unb 864. %Ux ber grofte Z'^til 
be^ Sßolf^ ttJOÜte 9^ic^t^ x>on einer 9^etigionöoera'nberung n)tjTen. 
©ine gefährliche Empörung ber f>eibnifc^en 55art^ei brac^ au^; boc^ 
iibertt)äUigte ^ogoriö bie Un^ufriebenen , unb tt)üt{)ete nun mit ben 
graufamjlen ©trafen gegen fte. 3n golge feinet ©iege^ mußten atteißu(= 
garen ben c^riftlidpen ©lauben annehmen. ^) ^er b^^antinifc^e ^a* 
Iriarcf) ${>otiuö ijerfd'umte nic^t, biefe^ gliicftic^e (^reigniß ^u benü^en, 
ba^ i^m eine ^'o'i^P'^^^^utenbe (Srwjeiterung feinet firc^Iid^en ©es 
Ikt^ verfprac^. Um ftc^ beö mci^tigen S^eulings ^u »erftdj^ern, 
fd^rieb er an ^ogori^, ober — tt)ie er feit feiner ^aufe {>ieg — 
9?Jic^ael — einen auefii^rli^en, noc^ erhaltenen ^) »Hirtenbrief. 
SBeginnenb mit bem ©runbfa^e, baß bei einem tt)a{>ren (I^rifien 
©laube unb ^ugenb un^ertrennlidfy Joerbunben fei;n miiffe, t^ieilt er 
bem Surften, ben er feinen geiftlid;en ©ofin ober bie äc^te unb 
eble ©eburt feiner J^o^ienprieperli^en ©djjmer^en nennet, ^uerft baö 
nicänifd^^confiantinopolitanifc^e ^efenntnig mit; bann fe^t er, um 
5u geigen, baß ber in jener Urfunbe entjialtene ©laube ^a^x^mu 
berte lang fiegreic^ gegen bie ^eger U^anptä n;)orben fei;, bie 
®efc^i(!^te ber fteben öfumenifc^en ^ir^en^oerfammlungen au^einanber. 



') Tlan fe^e bie 5leuperung beö ^^ottuö im ^weiten S3riefe ed. Moniacu- 
lius @. 49 ^itU. — ') @ett?ä^römann ifl ber unkfanntc gortfe^er be^ 
3:^eop^aneö: Theophanes continuatus , S3onner Stuögak @. 162 flg. — 
3) Pholii epist. I., @. 1—45 ed. Monlacutius. 



^^otfuö unb feine Bnt 3c. 253 

2)er öelel^rte ^Jatttarc^ gerät^ babet in einen ^etlißen @tfer tt)tbet 
bte ^e^er/kfonbev^ bte ^ttberfeinbe, tt)et(^e er bec ©otte^läfierung 
fcefc^ulbtßt , weit fte ft(^ n^eigern, bte 33i(ber unb ba^ ^reua ju 
»ere^ren, ba bod^ atte SQ3e(t ttJijye, baf btefe |ieittgen ©egenj^änbe 
bte Tla^i Ratten, Steufel aufzutreiben unb tranfpetten au Reiten. 
@ofort folgt eilte lange ^eifie S3orf(|>rtften über bte gjflt^ten, bie 
:5öogortö alö ^xi% a\^ Wltn\i^, unb aia ^ontg x>on ^m an au U^ 
ota(^ten ^abe, Daö ^Diei^e ifl treffltc^ gefagt, boc|> 9}?ancf)eö fletnlic^, 
5Inbere^ au fpi^ftubig, um »on einem :Sßarbaren i[)erpanben au 
tt)erben. 

5!}?an ^at feinen ©runb, bte Slufrtd^tigfett ber 53efe^rung be^ 
33ulgarenfiirpen in 3tt>eifel ^n ate^ien. :^enno(ä^ erfannte S3ogori^, 
baß ber Uebertritt aur cl)rtftli(^en ^ir^e auc^ feine polttif^e <BtiU 
^aU. 2)er ©ebanfe muf in feiner ©eele aufgepiegen fepn, ob er 
ober fein SBoIf ntc^t burc^ freimtßige 5(nna^me be^ firc^Ii^en fStx- 
banb^ mit bem @tu^te t)on iSonftanttnopel aUmä^Iig unter ba^ 3o^ 
b^aantintfc^er ©taatögewatt geratjen fonnte. O^ät^li^er fd)ten eö 
ijim ba^er, einen fernen (ateinif4)en ^ifcl;of, ftatt beö nafiegelegenen 
Patriarchen ^on (lonftantinopel, aU geiftli(|>eö Dber^aupt anauer^ 
fennen. Sie fränfifc^en 3a^rbüc^er \)on gulba \m öon ©♦ ^ertin 
melben aum 3a^r 866: ber ^ulgarenfonig :Söogori^ pabe eine 
©efanbtfc^aft an ^cntg Ciubwig ben S^eutfc^en nac^ ^^egeneburg 
abgef^icft; unb t^n um tüchtige 9^eIigionöIe^rer gebeten 0. ©c^on 
friif>er ^aitt ftc^ 53ogori^ mit betnfetben 5Infinnen nac^ ^om ges 
ttjenbet, unb bort fam man ben bulgarifd;en SBünfc^en aufö 
^ereitwiüigpe entgegen, Wlit greuben ergriff ber große ^D^enfc^en- 
ftf(^er an ber ^iber bie fc^öne @etegen{)eit; feinem 5Imt<^genoffen 
am 53oöporu^ bie bulgarifcf)e beerbe unter ben Rauben it)egaujafc^en. 
3tt)ei 53ifc^ofe, ^Jauluö von ^Jo^ulonia O'e^t ^iombino) unb gor^ 
mofuö x>on ^ortuö (Djiia), mürben mit mehreren @e{iü(fen 
nai^ ber ^ulgarei abgefd^icf t '") , um bte römifc^e ©taubeneweife 
bafelbji einaufü^rem Sie griec&ifcfien ^^rief^er, bie f(^on itn l^anbe 
ivaren, mußten ben 5(n!ömtnlingen tüeic^en» ^luöbrücfü'd; beric|>tet 
ber 53ibIiot^efar 5lnafiaftu^^), ber 33ulgarenfonig pabe, brennenb 



») Perz, Monumenta Germaniae I., 379 unten unb 474 oben. — 2) ?aut 
bem äeugniffc beö 53ibIiot|>e!arö Stnaflaftuö Tlan^x XVI., 10 unten unb U 
oben, — ^) In Vita Nicolai I. Über pontifical, ed, Vignoli III., 212. 



iM III. S5ud^. ÄöJJitel 5* 

»or ©tauktt^etfet unb bem SBorte be^ ^a^fieö ö^^orfam, alTc 
gvemben (b. ^. ©riechen) auö fernem 2anU x>txixkUn', unb nui: 
lateinifc^e Sejin'er gebulbet. 3m grii^Itng beö 3ol^r^ 866 fenbetc 
S3o30vi^ aum att)e(tenma(e ^Ibgeorbnete na(|) ^om, um fid; t)om 
^abfüe bte (^ntfc^eibung über 106 ftr#'c()e graben ^u erbitten, btc 
er tf)m vorlegte. 5?od^ kft^en tt)tr bte ^cibpitdfie 5lnttt)ort ^) ; fte tft 
tin merfwiirbtßeö 3eugm'^ ijon bem ^^arafter unb ber getfitQen 
Äroft beö gen)a(tigen ^?anne^, ber bamalö auf bem ©tu^te ^etri 
faf. SQ3trf(td^ lag eö 5^tfo(au^ I. am ^er^en, ta^ wa^re ^tJanges 
It'um , b. D. bie ©runbfät^e ber 3)?enf(^enltebe, ber ©erec^tigfett unb 
pöI^erer ©ejlttung unter ben 33ul9aren ju t)erbretten. SBir paben 
fvii^er er^äplt, baß nac^ ber ^aufe be^ ^ogoriö ein Slufftanb au^s 
f>xa^, welcher »on bem Röntge tm 53Iute ber ^m^orer erfttcft 
würbe. :^er ^ahft fü^rt nun ^ogori^ ju ©emüt^e, baß fein 
SSerfa{>ren (Sünbe fet), ttJett er ©d;ulbige mit ben Unfc^ulbigen U^ 
Praft pak: »felbjl bie @dpulbigen, ivelc^e @ott in beine ^ä'nbe 
ßegeben, pa'tteji bu milber be{ianbe(n unb jebenfattö ij?r ^eben 
fc^onen foüen, bamit fie um SBergebung iprer W^ä^attn jum 
^errn Uten fonnten"-). Ueberpaupt überbietet ber ^ab|i, (^maU 
gegen X)kimo,en ^u gebraucfjen, n>elcf;e baö »^eibentpum nic^t an^ 
eigenem antriebe ablegen n)0((ten. „^iemanb/^ fagt er^), »barf ^um 
©lauben gezwungen tverben, benn nic^t^ i|i gut, \t>a^ nic^t an^ 
bem freien 233iKen peroorgept. ®ott i^erlangt freiwilligen ©eporfam, 
benn woWte (Sr ©ewalt anwenben, fo fönnte 5?iemanb feiner 51(1« 
ma^t wiber^efien. Uebertapt bal^er bie partnä'digen Reiten bem 
Urtpeite be^ ^errn, aber meibet atte ©emeinfc^aft be^ (S:f[en^, 
S^rinfen^ unb Umgang^ mit i()nen^ dagegen erlaubt ber ^abft bürgere 
lic^e ^eprafung 2)erj[enigen , welche, nac^bem pe einmal bie Staufe 
empfangen, wieber in ben ©c^enbienp juriicfgefunfen fei;en. 3«erp, 
rätp er*), fodten bie ^aufpatjen fid) bemühen, folc&e 5lbtrunnige 
wieber ^um ©tauben surud3ubringen ; fei; bieß frud^tlo^, fo foUe e^ 
ber ganzen ©emeinbe angefagt werben; wenn aud^ baö 5lnfepen 
biefer nit^tö i[)erm6'ge, bann möge bie Dbrigfeit einfc^reiten. :J)enn 
©Ott läpt eö öfter gefcf;epen, baf Sßerläugner (^^ripi burc^ weltliche 
Tlad)t gebä'nbigt werben. Sebenfallö fei; e^ $fli(^t ber £)brigfeit, 



') mgebrutft Ui 1fflan[x XV., 401-435. - ^) (^ap. 17. - ») Sap. 41. 
~ *) (^öp. 18. 



^^cün^ wnb feine ßtit k. 255 

bafüv a« fovgen, bap bte Tlntttx Mtx, hk ^ix^t, hm ^intti 
rung erletbe, längere 3dt 'oox 5In!unft bet: latemtfc^en 33tfc^üfe 
^atU fi(^ ein gemeiner ©rte^e, ber in ber 33ul3avei lebte, ben 
9)?an3el an (^lenfern knif^enb, a»^ ?5neper aufgettjorfen unb 
gotteebienpit^e ^anbtungen i>mi^icU W bie Bulgaren fpäter 
ben betrug merften, f^nttten fte bem ®rieci;en 5^afe unb Ofiren 
ab, prügelten ipn ^alb ju ^obe unb jagten i^n bann jum Sanbe 
|>inau^, 2)er^^abft mipbiütgt biefe^ I;arte S3erfa{iren ^öc^Iid^: „t)tels 
leidjt,« fagt er ^), »pabe fic^ ber ©rieche in frommer Slbfic^t bie dxf 
bi(^tung txhnbt, um (Seelen ^u gewinnen, aber an^ unrebli^e 
5lbfid;ten t)orauögefe^t , n)äre einfa^e SBerbannung be^ ©c^ulbtgen 
|)inreic^enbe ©träfe gewefen«« 5luf bie grage ber Bulgaren, ob unb 
mt man baö treu^ tragen fotte, erflärt^) il'^ifotauö: bur^ ba^ 
^reu^ iverbe bie ^rtöbtung beö gleif^e^ unb bie 33arm{)er3tg!eit 
gegen ben 5^ä#en ftnnbitbti^ be^eic^net, benn im ^tx^m baö 
^reua au tragen, fei; bie 3)?einung beö ^errn. ©(ei^wol^l fotte man 
eö auc^ äußerlich auf bem Mbt tragen, bamit ber SJ^enfc^ bejio 
häufiger an bie geiftige 53ebeutung erinnert tverbe. Die miUxt 
grage: an ir>e((^en gefttagen man »on leiblicher 5lrbett rujien 
miiffe ? beanttt)ortet ber ^abft bapin ^) , baß er bie gefte namentlich 
aufad'{)lt, aber auc^ ben tieferen ©inn {^ervoraul^eben nici^t t)ergiff. 
„Da^u i^at bie ^ird^e jene ^u^etage angeorbnet, bamit wir unges 
fjinbert bie ilirc^en befud;en, mit ®cUt, ©efang unb bem gottli^en 
SÖSorte un^ bef^aftigen, unb bem ^eifpiete ber |)eitigcn na^eifernb, 
^Umofen unter bie Firmen au^tpeilen mögen, Sßenn aber 3emanb 
att' bieg i)ernad;Id'p(ge, unb bie feft(irf;e 3ät mit eitler Cujlbarfeifc 
t)erberbe, fo ^ättt er beffer getjjan, an jenen ^agen ^\i axWiieii, 
hamit er tt\y>a^ erwerbe, waö er 9^ot{)Ieibenben mitt{>ei(en fönne." 
Wt befonberem ^ac^brucf ermahnt ber ^abfi ^öntg unb 35oIf 
aur TOIbe gegen bie niebern ©täube unb bie leibeigenen^): »SBenu 
ein ©ftai)e, ber X)On feinem |)errn weggeflogen iji, wieber ergriffen 
wirb, fo foKt 3^r ipm x>tx^ti^tn, Ueber^aupt möge eu^ jletö ba^ 
Söort beö 5lpoPeI^ X)orf^weben (iloloff. IV., i.): 3f>r ^errn 
erweifet ben Aneckten \y>a^ biUtg unb rec^t tfl, unb 
bcbenf et, baß auc^ 3^r einen ^errn im ^immel Ipabt/* 



9??an »ergtcit^e dap, 14 — 17. — -) Sap. 7, — ^) (Sap. 11. — 
*) (£a\), 21. 



256 in» S5u(ä^. Äo^ifel 5. 

SBieKeic^t tiod^ e^ven^otTer für ben $abfl, aK^ btcfe aKgemem 
^rtpli^en SSorfd^riften, ffl eine 9?et^e anberer, tt^eld^e a«öteic^ fetnert 
ipoltttfc^en ©c^arfblid kurf unten. Tlit bem Htnben (Jnfer, ber ki 
S^eukfe^rten^aufto t)orfommt, iMrfen ftd^ bte 53ul3aren bem ^abft 
gan^ in bie 5lnne; fie ivaxtn krett, if)re 'iRatmalMt, tjre ©e* 
fe^e, tpre @en;)o^n^eiten bem ©tujle ^etrt aufzuopfern, d^ fof^ete 
ben $aSft ein SBort, fie bauernb ^u k'nben. 5lkr er gog eö »or, 
i^re unüerfiänbißen Slnerbietungen jurütf^uireifen ; benn ni^t ©f(at>en, 
fonbern ein freiet SBoIf unb, tt)ie un^ fc^eint, mutfiiße ©treiter 
be^ I?ei%en $eter xocUit er au^ ij>nen machen. »3^t^ -^abt mi^" 
fc^reik ^) ber ^abft, »um 3ufenbung Mrgerli(^er ©efe^e ^) gebeten. 
@ern würbe i6) euc^ fotc^e ^üd^er, bie eu(| atterbingö nü^Ii^ fe^n 
fonnten, jufenben, wenn i^ nur ioerfid^ert wäre, baß e^ Ceute 
unter euc|i gäbe, bie im ©tanbe ftnb, rö'mif(|ie ©efe^e aufzulegen.** 
2)eß^alb gebot er anö) feinen ©efanbten, wenn fte einfi na^ Italien 
Jeimfejiren würben, ^üc^er ber 5lrt, bie fie etwa mitgenommen, 
ni(^t im ^anbe ber Bulgaren jurü^z^lciffen , mit fonfi burc^ fBcx^ 
fätf(|ungen berfelben ober unrichtige ^rHärung lei^t nad^t^eilige 
golgen entfielen bürften. Offenbar ^anbette ^ier ber "fahft in ber 
SJorauefe^ung , baß nid^t^ gefä^rlid^er unb geeigneter fei;, bie ^a^ 
tionatität eine^ Söolf^ ^u brecfjen, aU wenn man bemfelben frembe 
©efe^e aufbränge. din ^eutf(|er i^ am beften im ©tanbe, bie 
fBmpdt bee ^abflö ^u würbigen. 2)enn unfere ®c\6)i6)U zeigt an 
mefir atö einem 53eifpiele, weld^e SSirfungen gewaltfame ^infü^rung 
fremben dlt^t^, mt z- 53. baö gefieime ©eric^teüerfapren, gegen 
ba^ fic^ nod^ ^u Einfang beö fe($^5e{>nten Saprpunbert^ ^unbert- 
taufenbe in SBaffen er^ioben, auf ben 9^ationa(s<5^arafter f>ert)or5 
bringt. %nd) fonjl meibet ber $abj^ auf^ ©orgfäitigPe jebe 
«ngefiö'rige 5lbänberung ber @itten unb ©ebräuc^e beö SSolf^. Die 
Bulgaren Ratten i^n befragt, ob fie aU d^xifUn ben gleichen ©c^nitt 
ber ^ofen unb biefelben Kleiber tragen bürfen, me früher al^ 
Reiben. 2)cr 9)abft antwortet ^) : »wir 5[)erlangen leine 5lenberung 
eurer ^rad;t, fonbern bie Umwanblung be^ innern Wltn\ö)tn, unb 
baf 3{>v nac^ bem Sluebrucfe be^ ^po^el^ (I^riftum anzieht. 9^ur 
barnad^ fragen wir, ob 3^^ im ©tauben unb in guten SSerfen 



*) da^, 13. — '^) £)en Cod. Justiniancus Ober Theodosianus. — 
3) ^ap. 59. 



^^otiuö unl> feine ßtit k. 257 

ivad^fet/^ 5luf eine ä^nlt^e grai^e: o^ jle, tt)tc früher, t^renl^od^* 
tern ®olb, @tl6er, £)cf)fen, ^ferbe, aur 5luepeuer geben bürfeit? 
emiebert*) er: „nt^t nur biep möget t^r t^un, fonbern ü6er|>aupt 
atte^ ^nbere, woran tfir \)or eurer 33efe:^run3 ßemo^nt n)aret, fo 
fern e^ nur ni^t fünb:^aft tft. ^etru^ tt)ar, e^e ijiin ber «g)err 
annahm, gifc^er, SDZatt^äu^ Böttner; na^ ber 53efe^runcj ift ^etruö 
aum gtft^fang ^uru^ßele^rt, aber Tlati^än^ ^at fic^ ni(i)t mepr auf 
bie SoKftätte Qefegt 2)enn eö ßiebt ®mtxU, bte man o^ne ©ünbe 
faum betreiben fann, biefelben foßt ijjr gleich Tlatt^än^ meiben." 
5luc|> ber frtegerifcfie @eij^ ber Söutgaren unb i^re SBaffenfertigfett 
foKte, na^ beut SBunfc^e be^ ^abfte^, bur^ t^re 33e!e^runß nid^t 
leiben» Unter ben graben, bie fle i^m »Orienten, tt)aren folgenbe 
brei: njaö au t^un fei;, tt^enn fie tu ^rieg^a^^^^n m^vtnt) be^ 
©otteebienfte^ »om geinbe iiberrafc^t «;)ürben, unb ob fie au^ an 
ben geften, fotrie in ber iijieratgtägtgen gafienaeit eine ©c^la^t 
liefern bürften? 5luf bie erj^e antwortet^) D^ifolauö: „ba^ be^ 
öonnene ®tUt tonnt 3^r überaß t)OÜenben, auf bem Söege in'^ 
©efec^t fo gut al^ in ber ^ir((;e; benn bie (E^xificn |iaben nid)t 
IM einen £)xt be^ ®tUi^, mt bie 3uben, bie blo^ a^^ Serufalem 
beten burften." Sluf bie a^eite^) er\x)iebert er: »awar miiffe jieber 
^^rift bie geptage befonberö ^eilig Ijalten, aber ttjenn bie 9^otj) eö er? 
forbere, bürfe man au^ an folgen ^acjen aur SSeljr greifen." (ix beruft 
\id) fobann auf ba^ ^eifpiel ber Suben, bie $taufenbe iprer ftreit^ 
baren a)?annfc^aft 5;)erIoren |iätten, mit fte an einem ^Mat^e nic^t 
fed;ten tt)onten (l. 5!}?accab. IL). 3" 33eate{iung auf bie britte 
grage fagt er*): »^rieg unb @treit ift ein SSerf beö STeufel^, tin 
(I^rifi foll flc^ ba^er nic^t blo^ in ber gafienaeit, fonbern immer 
ba^or pten. 5lber wenn eine unabwenbbare ^^ot^wenbigfeit brd'ngt, 
wenn eö gilt, ba^ SSaterlanb gegen geinbe a« f4>ö^^"^ ^1^ ^^^ in 
ber gafienaeit ber ^amv^f erlaubt/^ 5ln einer anbern ©teile fcfjreibt 
er*"^) ijnen: „^lö Reiben wäret i^r einp gewohnt, M beüorfte|>enbem 
Kriege ^age unb ©tunben au wählen, ^efdjworungen anauftellen, 
ben Sßö'gelflug a« beobacf;ten. ^em Willem ^aU i^x t>nxd) baö 
Si;aufgelubbe entfagt» |)infort foUt i^r euc^ baburd; aum Kampfe 
\)orbereiten, bap il)r ^irci^en befuti^t, bie Tlt^t l^ö'ret, ben 93rieflern 
eure @ünben befennet, 2)enen, welc^^e euc^ Unrecht getrau, ver« 



») aap. 49. — ') (^ap, 74. - 3) ^a^ 54. — *) aap. 46. — •') aap. 35. 
®^xöxix, Jlif(^eng. IH, 17 



258 !"• S3u(^. Äapitel 5. 

jet^et, bte ©efatt^niffe öffnet, ßeibet'öenen, befonber^ alten unb 
franfen, bte grei^eit fc|ien!et, ben ©lirfttgen 5l(mofen ret^iet.« ©o 
fe|>v ftc^ aber ber ^abft liiitete, SBerfaffung unb ©öentpmltc^feit 
beö ^i>\U an^utafien, wax er anberer 'Btit^ kbac&t, bie Bulgaren 
»on unmenfc^ltc^en @ekaud;en unb ro|>en (Jinvict^tungen, bie kt 
t^nen ^errf^ten, abjuktngen. ©emd'ß ber tveit^erketteten ortenta^ 
lifc^en @ttte fpei^te ber ^ulgarenföntg gan^ allein, '^i^t einmal 
feine ©emal^tin burfte an feiner ^dit ju Xi\d)t fi^en ; bie ©rogen 
be^ |)ofeö lauerten auf Keinen ©tii^len unb a^tn ^on ber ^rbe, 
SUjf bie grage, ob biefe^ alte «£)erfommen aud; je^t no^ fortbe= 
pejien biirfe, antnjortet ^ ber ^a^: >,©a ber angeführte ^raud^, 
ob0lei4> er bie guten bitten »erlebe, bo^ bem ©lauben feinen 
(Eintrag t^nt, mUt er i^nen nid^tö i)orf4>veiben; tt)o{>l aber 
muffe er i^nen rat{ien unb fie ermahnen, baß fie, bem ^tu 
fpiele ^riftlic^er gürten nadb^ifernb, allen unnii^en ^o^mut^ ah 
legen möchten, eingeben! ber Söorte be^ ^errn : lernet ^on mir, 
benn id) bin fanftmüt|>ig unb x>on ^er^en bemüt|iig. 
S33ir lefen t)on titn alten Königen, bereu »iele itjegen i^rer groms 
migfeit in bie @emeinfcl;aft ber »^eiligen aufgenommen tt)orben finb, 
ta^ fie nic^t blo^ mit i^ren greunben, fonbern felbft mit i^ren 
^ne^ten fpei^ten. 3a ber ^b'nig ber llb'nige, ber ^err ber |)erren, 
Sefuö ^xiftnß, ^at md)t nur mit feinen ^ne4>ten unb greunben, 
ben 5lV^ofteln, fonbern an^ mit SöHnern unb ©iinbern gegeffen/^ 
2)ie ^obeeprafe \x>ax Ui ben Bulgaren alUäglid;. 5lufö ©täripe 
erfiärt ftd^^) ber 53cibft tt?iber fie: „gerne fej; e^ »on m^, baß i^r 
jle^t, nac5)bem i^r ben barmherzigen ^errn erfannt, nod; fo un? 
barmper^tg richten folltet. Söaret 3pr fonft fcjjnell, 3)?enfdi>en ^um 
$t;obe 5u flirren, fo fei)b je^t barauf bebac^t, ba^ ^cben 5lller ^u 
erhalten. ©leic^ttJie ber Slpoftel ^^aulu^, t)or feiner ^efejrung 
2}?orb unb 33lut f4)naubenb, na^bem er ©armj^er^tgleit erlangt 
^atU, fein ^tUn für t)k trüber ^u opfern njünfd^te, fo follt auc^ 
ipr, nad)bem i^r bur^ ©otte^ ^rtt)ci|)lung berufen unb burc& fein 
Cic^t erleud^tet tt)orben, nic^t bloö 33lutt)ergießen meiben, fonbern 
5l(le Ui jeber Gelegenheit ^um ^then be^ 2d^c^ unb ber 6eele 
guriidrufen ; unb \X)k ^ad) (S^riftuö »om emigen ^obe ^um ewigen 
^eben geführt pat, fo muffet auc^ 2px ni^t allein Ut Unfc^ulbigen, 



») (iap, 42. - 2} aap, 25. 



^^otiuö unt) feine 2nt ic. 259 

fonbern an^ bie ©(|)utbt9en x>om Sßevbevkn be^ Stoben a^^ retten 
fu^en.« 2)te Bulgaren Ratten ferner ben ©e^rau^, bie golter 
gegen Die an^uwenben, ml^c etne^ ^k^ia^^ befdpulbigt tt)aren. »^tn 
fold^e^ SBerfa^ren/' fagtO 9?ifotau^, >,n)tberpreitet bem gottlid^en 
unb menfd^lic^en ^cd)t. greitt)iKtß mu^ ba^ ©eftcinbnip fe^n, nt(|t 
burd^ 3??artern er^txjungen. SSenn t^r tro^ ato 2)?if{)anblung fein 
Sefenntm^ ben ^Ingef tagten abpreffen fönnet: nid^t wa^x, fo müft 
i^v dn^ felbft fc^ämen; unb jugeben, baf i^x unrecht gerichtet 
^abt! £)ber mm i^x gar 3emanb burc^ eure ©raufamfeit fo mit 
bringet, ftd^ etne^ 33erkec^enö fc^ulbig ^u befennen, baö er bod^ 
gar nid^t begangen ^<xt, fadt ba ber gluc^ nic^t auf ba^ ^m'pt 
2)effen, mU)tx ben Unfc^ulbigen ^u einem folgen lügenhaften ^t^ 
!enntmf[e 5tt>ang? SSerabfc^euet baper t)on ganzem ^er^en, tt>a^ 
i^x bi^^er in eurem Unt)erftanbe ^u tbun pflegtet/^ Die bulgarif^en 
©rängen ivurben auf^ ©trengfte bewad^t. SSoüte ein greier ober 
(BUaX)t entfliegen unb tt)arb ergrijfen, fo beftrafte man, tt)ie eö 
f^eint, ben SSerfud; pr gluckt mit bem ^obe; gelang aber bie 
gluckt, fo hü^Un bie ©vänawäd^ter mit i{irem ^opfe^). Gefragt, 
ob biefe ^iiit fortbewegen bürfe, antn)ortete S^h'folau^: „t{>r müpt 
eud^ an bie beftejenben @efe(jc palten. Doc^ fann i^ nic^t um{>in, 
euc§ bemerflid^ ^u machen, ba^ laut ber ^tbel »tele |)eilige Männer, 
tt)ie ^. 33. 5lbra{iam, au^ i|irer ^eimatp tt^egge^ogen ftnb, unb befs 
fjalb feine^weg^ für fc^ulDig erflart werben. D^nebieß i\l, mx 
fein Sanb nic^t ungepinbert i[)erlaf|'en barf, aud& fein freier 3}?ann." 
Die SSielweiberei tvar Ui ben 53ulgaren eingeführt; ^^lifolauö t)ers 
hittci fte-^) auf^ ©trengfte. „@ott/< fagt er, »fd^uf am 5lnfang 
tin TOnnlein unb ein gräuleiu/ bamtt fte für einanber leben, ^r 
ttjollte nid^t, ba^ tin Tlann ^mi Sffieiber pabe, benn e^ ftt^t ge^ 
fdjrieben: barum ttjirb ber Tlawn fBaUx unb SC^utter 5[)erlaffen 
unb feinem fiQtibt anklängen, unb an einer anbern ©teile: >,fie 
werben tin gleifd^ fepn." SSeiter t)erorbnet^) ber fabft: „tt)aö 
au^ ein SÖSetb gegen tpren ')SRann 53o'fe^ gebac^t ober getjian ^aUn 
mag, ja felbft wenn fie i^n ^ox ©eric^t ^erflagt ^at, nie barf ber 
5l??ann bep^alb feine ©attin paffen ober fortfcpicfen. 9^ur (^pebrucp 
allein ift gültige Urfad^e ber @^eibung.^< SBaprlt^, ber ^^^^f^ 
fprit^t in allen biefen 5öorfd;riften alö ein ^riefter beö (^iDangelium^, 



») (Eap* 86. — 2) dap. 20 mal mit 25. — ») dap, 51. — *) (5ap. 96. 

17^ 



260 "^' S5u(^- ^^'P^^^^ 5- 

SInbere tragen ba^ ©eprä'ge leüittfc^en ©etfte^, baö bem ba^ 
mattgen $rie|iert^ume eigen unb »teüeic^t jur 33änbt9ung rotier 
fSöikx noti^wenbtg war, D^tfotau^ J^erttetet ben 53utgaren, tn ber 
gaftenaett au Jieuvat^en unb ©aflntä^Ier au {lalten ^), er fc^reiH t)or^), 
baf am ©onntag ober tväjirenb ber ga^en fein SWann fein SBeib 
iberiifiren bürfe. Sluf bie Slnfrage ber 33utgaren , ob fte für baö 
@eeten|ieil ij>rer im ^eibent{>um t)erfiorbenen SBäter beten bürfen, 
entf^eibet er, mit 33erufung auf bie @te(Ie i. 3o{i. V., 16,: „gur 
eine 2:obfunbe fott ^f^iemanb beten /< i^erneinenb, Söir muffen j'ebo(^ 
nod^ eine anbere ^dtt ber ^äbftlic^en (Sntf^eibungen i{>ert)or{ieben. 
(Eifrig ergreift ^^^ifolauö jeben 5lnlaf , bie Sßulgaren mit bem cons 
j!antino:poIitanif^en (Btn^lt ^n i^erfeinben unb bie bi;aantinifc^c 
^(r^e {lerabaufe^en. 33ogori^ patte angefragt: ml6)t^ bie ächten 
^atriar^en fe^en ? ^tx ^abft anttt)ortet =^) : „nur 2)iej[enigen; njelc^e 
^irc^en ^orfte:^en, bie üon 5Ipoftetn gegrünbet iDorben ftnb, dlom, 
Sllexanbrien, Slntioc^ien. 2)ie conjiantinopolitanifc^e ^irc^e bagegen 
^at ttjeber einen 5lpofteI aum (Stifter, no^ gebenft i^xcx bie e|)r= 
tviirbigfte alter ^ir(f)en\)erfammlungen, bie nicänifc^e; blo^ beß^alb, 
weil bie ©tabt ben 5^amen D^eurom empfieng, erhielt i^r S3ifd)of, 
unb awar me^r burd^ bie ©unft ber giirften, aU mit gutem @runb, 
ben (5f)rentitel yyfaixiaxdf. 9?ic^t ml anberö x>cx^äit e^ fic^ mit 
bem ©tu:^Ie t)on 3erufatem; benn a^ar gebenft feiner ba^ nidnifc^e 
(ioncil, aber nur unter bem Flamen ^tlia, ^enn ba^ alte 3e= 
rufalem ift, gemäf ber SQßeiffagung be^ ^errn, lä'ngfi ^tx^oxU 
@^ater baute bort .^abrianu^, boc^ an anberer ©telte, bie @tabt 
Slelia. 2)cr aweite 9?ang nad; 9?om gebü!)rt, fraft ber nicanifc^en 
©^Kliffe, fraft päbpiic^er (5nt[4)eibung , unb auö ©riinben bem 
©tu^le »on 5lIeranbrien/< ©ne dlci^c gried^ifc^er ^irdbengebräu(|)e 
wirb X)Om ^abfte i^erworfen. 2)ie bi)aantinifd;en ^riefJer, bie 
früher im Sanbe waren, Ratten ben 23ulgaren gefagt, bap man am 
3J?ittwoc^ unb greitag — ben beiben gried;tfd^en SBod^enfafien — 
ni^t baben *) , baf man nur mit über bie 33rufi gefreuaten Rauben 
beten ^), baf man nur umgürtet ba^ Slbenbmapt empfangen ^), bap 
man x>on dummen gefcl;la(^tete^ gteifc^ nid^t effen'^) bürfe, baf 
nur in ®riec|)enlanb cic^teö ^^ri^ma (Del a« Hr^tici^em ©ebrauc^) 



») aap. 48. — -) aap. 50 unb 63. — 3) ^^p, 92 unb 93» — ^) (Eap. 6. 
^ ») aap. 54, - 6) aap. 55, - 7) aap. 57, 



^^oii\i$ unb feine 3eit 5c. 261 

berettet n^erbe^), 3^tfolau^ J^erbammt biefe ^e^au^tungen aU um 
begriinbet, ttJiberftnm'g, erbtc^tet. 3n einem fünfte ^UU er fic^ 
jebo^, bie x>on ben ©riechen au^gejlreute ^aat f^te^tweg mit ber 
äBur^el auszurotten. 2)ie Bulgaren fragten an^), ob fte »er^ieu? 
rottete ^reöb^ter beibel;a(ten ober fortjagen follten. ^efanntlic^ 
tt)ar eö ein längfi feftfle^enber ©runbfa^ römifc^en ^trd;t^umS, nur 
unt)er{ieurat^ete 53riefter ju butben. ^ber t>iele t>eri^eurat{iete ^nngcs 
borene fc^einen, »on ben öriec|)if(^en ^efefirern geweift, bamatö 
hti bulgarifc^en ^ix^m angepeilt gewefen ju fei;n. Söenn ber 
g3abft gegen fte entfc^ieb, machte er fte ftc^ 5u ^obfeinben. 3n 
rtdjttger (Jrnja'gung folc^er 3^er|>ä(tniffe antwortete ber ^abji: „jtt>ar 
tft bie ^riefiere^e t)ern:)erflic| ; benno^ ermahne \6) c\x6), bem M^ 
ma4)ttgen na^^ua^imen, ber feine @onne über bie ^öfen tvie über 
bie 9?e(^tf(^affenen f^einen läft, fotx^ie bem (^rlöfer, ber ben SSer^: 
rätper aus ber 3a^I feiner 5lpoflet nid^t an^^k^. Ueberifiaupt 
gebüf)ret euc^ als ^aien fein Urt^eil über einen ^rtefter, fonbern 
nur ben S3tfc^öfen/^ 9]tfolauS berichtet felb^ ^) baf er im ©inne 
l^abe, einen eigenen ^atriarcl;en ober tt)entg|lenS einen ^r^bifcfiof 
über bie 53ulgarei einzufeuern 3}?oge eS aber ein 53atriarc^, ober 
ein ^r^bifci^of fet;n, jlebenfaUS bürfc berfelbe btoS ioom römifd&en 
©tu^Ie geweift werben. 5hn ©c^luffe feiner (5ntf4)eibungen fc^ärft 
er ben 33ulgaren no^ einmal ein, baß i^re ^ifc^ofe in alle 3us 
fünft über willige gälle ftets nac& 9^om berichten follten *), 

2)ie S^ad^ric^t; bag ^ahft 5^t!olauS tit griec^ifc^en ^rieper 
aus ber 53ulgarei »erbrängt unb baS ^anb feinem ©tujle untere 
tt)orfen {labe, wirfte in (^onftantinopel wie tin 2)onnerftrei(|>. 3n 
ber Z^at war eS eine nid;t blos für bie bpz^ntinif^e ^ir^e, fon^ 
bem nod^ me|>r für ben @taat gefäf>rlic^e 9f?euerung. ^enn wenn 
CS ben ^äbften gelang, bie Bulgaren bauernb an ftc^ au feffeln, 
fo fonnten fie burc^ ifiren :priefterli(^en Hinflug bie mächtigen ^a^* 
barn nad; iöelieben gegen bie ^ij^^nttner auf^e^en, unb baburd^ 
bem oftromifd^en diä^t ©efege 5[)orfd;reiben. :Der bi;zcintinifc^e ^of 
bef(^lof ba^er, ben äußerften 233iberfianb au letften. 2)iefe Stim- 
mung trug aunä^ft bem 53atrtarc^en golbne grüßte. 93|iottuS patte, 
mt wir oben geaeigt, feit einiger 3eit in ber @unft beS ^aiferS 



«) aap, 94. — 2) (5<i|j. 70. _ 3) ^^p^ 72. 73. _ 4) (y^^, 106. bei 
Tlan\i XV. , @. 433 unten. 



262 I"» 55u(!^. Kapitel 5. 

gewanft, aUx nun gewann er n^ieber feflen S3oben; benn ^u ^t^ 
fämpfung be^ 9tömerö ^raucl;te man feine ^tenfle. ©em ^abpc 
fottte @(etc!&e^ mit @Ieic|)em t)ergolten, ber gtitc^ gegen t^n, bte 
tömtfc^e ^irc^e, unb ben latinif^en @(aukn gef(|ileubert ttjerben. 
j^te^u toax ein neue^ h;3antinifc^e^ doncil nötj^ig, unb i^tnnjtebers 
um, um einem (^om\, ba^ ben ^a^i, unb folglicf; ben o^erpen 
SBiirbetrd'ger ber ^{rcl;e xi^Un foüte, baö gehörige 5lnfe|ien ^u 
i)erf^affen, fc^ien bie 9}?tttt)trfung fämmtlid^er $atnav(^en=@tii^lc 
beö Often^ unerlä^tid^. @o fam man tn (lonj^antinopel auf ben 
55Ian auriirf, ben ^araftuö in ben STagen ber .^aiferin 3rene auö^ 
gufü^ren »erfüllt l^atte. ß:nbe 866, ober ^u 5lnfang beö 3apr^ 867 
erti'eß ^^^ottu^ fein berüc^ttgteö 9?unbfc^reikn ^) an bie 9??etropoKtan5 
Pü^le be^ faracenifc^en 3)?orgentanbö, 5lleranbrien , 5lntiod^ien, 
Serufalem, n)orin er fi'e auprberte, gemeine ©ac^^e mit i^m gegen 
^om 3u mad;en. „©er leibigc (Satan ,^^ mit biefem ©ebanfen be? 
ginnt bie Ur!unbe, »feit Einfang ber Sßelt erbitterter geinb aüeö 
®iiUn, pat aud; bie ^ird^e ^xifti ftetö gu ü)erpricfen gefuc^t. (Bein 
SSerf ftnb bie \)erru(^ten ^e^ereien be^ @imon SD^agu^, be^ SD^ar^ 
den, Wlontam^, 9??ani; fein SSer! bie 3n(e{>ren be^^ 5Iriu^, 
S[^aceboniu^, ^t^oxia^, Q:uti)d;eö, ©ioöferu^. 5^a$bem ber bofe, 
i)on biefen SBerf^eugen be^ Sleufel^ au^gefireuhJ ©ame tuxä) bie 
lieitigen ftekn 6'fumentfc^en I'irc^enüerfammlungen ausgerottet wax, 
fd^ien es als foKte bie ilird^e bauernben grieben genießen. :Die 
^e^ereien tjerfc^wanben aümd'tig auS berSöelt. (5rft neulid^ legten 
bie 3afobiten SlrmenienS i^ren lang ja 5>r igen 3rrt^um ab, unb auc^ 
tia^ barbarifc^e S3oIf ber Bulgaren ^at ftc^ ju 3efu (J^rijlo befej^rt 
unb ber anererbten SSitb^eit entfagt. 5(6er S33e^ über bie arg^ 
liftige ©oS^eit beS aitm geinbS! ^aum tvaren bie ^Bulgaren ^wti 
3a^re lang für ben ä6)tm ©tauben gett)onnen, fo bracl;en gottlofe 
unb »erruc^te (!eute, au^ ber ginf^erniß, b. ^, bem Slbenblanbe 
fommenb, wie m S3lit3, wie ein (Jrbbeben, wie Hagelwetter, ober 
um es beffer ^u fagen, wie ein SSilbfc^iwein in tcn 2Seinberg beS 
Herrn ein, unb ioerfii^rten bie neue H^erbe au greulichen 3vrle^ren/^ 
9^un folgt bie 5ln!lage gegen bie ^e^ereien ber i)om ^abfte nac^ 
S3ulgarien gefanbten 23ifc5öfe. „(^rftli^,'^ fagt er, n^aUn fie baS 



^) eyxüxXtog smctoXi) nQoq rag rfjq dvato'kTJg dQX'^SQanxug 
d-QÖvoVQ, Fhoüi epistolar. II., ed, Montacutiiiß @, 47—61. 



^fotiu« unt» feine 3(it Jc. 263 

gaffen am ©a^kt eingeführt ^); jwettenö trennen fte bfe erfie SQSo^e 
ber 40täcjtgen gaflenseit t)on ben übrigen; unb erlauben in berfelben 
ben ®enup t)on ^t(c^, ^äfe unb anbern fetten @peifen. 2)rtttenö^ 
»ernjerfen fte bte ^rtefterepe, ix>a^ ^nx golge ^at, baß t^re (Steriler 
x>kU Wlät6)m entjungfern, unb ba^ bte »erfüprten Söetber ^tnber 
gebären, bte fetnen Spater ^aben. 33tertenö erfü^nen fte fic^, Säuf^ 
Ii'nge, bie x>m grte(i^tf(^en ^rtefiern tntt bem |ietttgen Dele gefalbt 
ftnb, nod; einmal ^u falben, al^ fe^ bte ©albung burd; bie ^reö^ 
bpter unnü^. 2öer ^at jemal^,^^ ruft $^otiuö auö, >,ettt)aö fo Un« 
vernünftige^ gefrört! Sterben ntc^t bie göttltd;en ©e^teimniffe ber 
^xiftm burd[) folci^e SÖSieberl^olungcn \)erä^tli(?^ gemacht. 6ie (bie 
Sateiner) fagen jwar, bie ©efe^e räumen nur S3if(^öfen (ttic^t 
aber $re0bt;tcrn) ba^ ^ec^t ein, bie ©etauften ju falben. 5lber 
tt)er |)at biefe^ ®efeg gegeben? mi^tx ^Ipojlel? mi^n ^ir^en^ 
t)ater? weld^e @5;nobe? J^aben bie ?5re0bi;ter baö fRc(i)t ni^t, ^u 
falben, fo bürfen fie an^ nic^t taufen, ni(Jt ba^ 5lbenbma{)l reiben. 
®lei(^tt)0{>l ertjjeilt ber fx^^h^Ux bie ^aufe, folglt(^ mup i^m au(§ 
bie Sßefugnip auflegen, bem S^äufling bie SBefieglung ber @nabc 
mittelft be^ ^eiligen £)ele^ auf^ubrücfen." 2Bir muffen l^ier ^u 
befferem SSerpänbni^ eine 53emerfung einflec^ten. ^^otius^ fleüt baö 
SBerfapren ber Sateiner fo bar, al^ ob jte überhaupt ben ^^reeb^s 
tern baö ^ec|>t, bie ©albung ben Täuflingen ju geben, abgefprod^en 
Ratten. 2Bir glauben nic^t, baß bie^efiauptung beö$atriard;en gan^ 
richtig fei;. Qdt bie 33ifd;b'fe burc^ bie tt)ac^fenbe 3a^l ber ©läu^ 
bigen genöt^igt it)urben, ben gröf ten ST^eil ber kaufen an bie 
Pfarrer abzutreten, bettelten fte ftc^, wit früher gezeigt njorben 
i|?, ') al^ au0fc^ließlt(l;e^ 25orrec^t bie girmelung, fo mt bie SSei^ung 
bc^ ©albolö i)or, beffen man fic^ Ui ber Staufe bebiente. ^k lateint's 
f(l;cn ^re0bi;ter burften immer{?in bie ©albung, tt)ie bie ^aufe, er- 
tjeilen, nur mußte baö peilige Del vom S3if(^ofe gett5etT;t fet;n. 
2Bir glauben baper nidjt, baß bie päbftli^ien 53ifc^ofe ^Bulgaren, 
bie von grie^ifc^en ^rieftern getauft unb gefalbt ivaren, beß^ialb 
bie Salbung von 9^euem ertpeilten, njeil fie überpau^t ben 
^re^bptern bie S3efugnip ^nx ©albung abfpra^en. 



*) Ueber bie SSerfc^ieben^eit ber Sateiner unb ©riechen in 53eiie^unö 
öuf biefen ©thxand) »ergl. man ben itt)citen ©anb biefcö SSerfö @. 748. — 
') ebenbaf. ©. 795. 



264 I"- ^ü^* ^(^'piM 5. 

SSteImet)r ntuf ber ©runb be^ S5erfa^reii^ bev !pa'6flt^ett 33eüot(5 
tnäc^tiQten ein anberer gewefen fei;n. d^ ift nic^t fd^wev, benfelbcn 
aufjufi'nben, 5lu0 ben oben mttgetjieilten (Jntfc^eibungen be^^abft^ 
auf bie Slnfragen ber :^ulöaten tx^dU, baf btc bp^antintfcfjen 
^nefler baö ©erüc^t tn ber 33ul3aret au^gefprengt l^atten: nur in 
ber ßriec^ifc^en ^ird;e tt)erbe baö ä^te d^ri^ma (©alböO bereitet 
2)aö itjar eine f^were SBerunatimpfung fämmtli^er anbern ^ix^tn, 
tt)elc^e auf feine SBeife fräftiger jurücfßen)iefen werben !onnte, aU 
t»enn bie r6'mifd;en ©efanbten ftcf; weigerten , bie Salbung ber 
©riechen aU g^iilii^ an^uerfennen. 2)arum gefc^a:^ e^ o|)ne Sweifet, 
ta^ fte ben t^on griec^ifc^en 53re0b|)tern getauften 33utgaren x>on 9leuem 
bie 2Sei{)e beö bcU ert{>eilten. SD^it bem Wlaa^^, mit welchem bie 
©rieben gemeffen, ntaaß i^nen ber D^cmer wieber. 

»Mein jene S3erbre|iungen a!popolifd)er ^iik,^^ fo feiert 53^otiuö 
fort, „genügten ben SBerfii^rern nod^ nid;t, auf^ ^6'^Pe trieben fte 
bie ^oöfieit, inbem fie fogar baö |)oc^f;eiIige; t)on aUtn öfumeni^ 
fcf)en @i)noben beftätigte, mit unüberwinblidjier ^raft au^gerüjlete 
@t)niboIum burc^ uncic^te 3ufä^e ^u t)erfälfc^en wagten. D ber 
teuflifd^en grec^^eit! 6ie ^aben bie ^^leuerung eingeführt, baf 
ber ^eilige ©eifl ni^t »om S3ater allein, fonbcru 
aud) t>om ©o|)ne auögefie. Söer ^at (e eine fo t)erru(^te 
©ottlojtgfeit gehört, welcher T)xaö^t ^ai fold^e^ @ift in 9)?unb unb 
.^er^en jener 9)?enfcben auegefpien! SBelcber djirift fann zugeben, 
baf in bie 2)reieinig!eit eine ^weifac^ie Urfad^e |>ineingelegt werbe, 
mm\i^ ber S3ater aU Urfacbe be^ <Bo^nß unb @ei(le^, bann tfici 
ber ber ©o^n aU Urfad^e beffelben ® eiftee ! .£)etf t biep nici^t bie ^in^ 
^dt beö |)ö4)ften in eine 3weigötterei auftöfen, ^ti^t e^ ni(i^t, bie 
^riftlidbe ^^eologie nad; ^eibnifd;er SOSeife zerreißen? Sßo^u foKte 
benn ber ©eift i)om @o^ne auögejien? 3jl fein 5luöge^en i)om 
S3ater t)onfommen, fo ift 3eneö überflüpig. SBeiter! wenn ber ©eift 
i)om ©o{)ne xt)it t?om SSater auöge^en foü, warum wirb bann nic^t 
and) ber @o{)n x>o\n {^eiligen ©eifte, mc x>om Spater gezeugt ! 9lod; 
(5ine^! ^ie (5igent^iimlt(j&fett beö ©eifteö befte^t barin, bag er t)om 
SBoter au^gej)t, bie (Iigent^ümlid;feit be^ @opn^ barin, bag er i)om 
SSater gezeugt wirb. SSenn nun aber ber ©dft \\>ic i)om S3ater, 
fa aucf) t)om ©opne au^ge^en fod, fo unterf^eibet er ftd^ t)om 
Später burc^ me^irere (5igentpmlid^feiten aU ber ©o^n, ber öom 
Später nur hnx^ bie (5igenf(|)aft ber Seugung i[)erf(^ieben ifi. ^ax- 



^^otiu^ nnt) feine 3cit jc* 265 

an^ folgt benn, baf ber ©opn bem Söefen beö 33ater^ ttci^er fte^t 
o(^ ber @etp, unb bamit t|^ bte Srrle^re be^ 3)?acebontu^ »or^an^ 
ben/< 3n ben nä#en @ä^en fuc^t ^^ottu^, burc^ jene boömatfs 
f(^ett ^'lopffe(|)terfü'nfle, bte ben ©decken fo Qelciujtg njaren, bav^us 
t{)un; bap überhaupt bte fcj^eueltdjfien ^e^ereien, tvet^e ft in ber 
^ircje »orßef ommen , ba^ 2)0öma beö 5D?arcton, be^ Wani unb 
Sinberer, in jener latetntfd^en ^e|)auptun9 »erborgen jiecfen. ?)^otiuö 
bittet fofort bie $atrtard[)en be^ faracentfdjen DJJorgenlanb^ , biefe 
fiirc^terlt4)en ^egereten ßemeinfc^aftlic^ mit t^m nteber^ufc^tagen 
unb ^u fold^em äwede fromme unb gef(i^ic!te ©teKi^ertreter m^ 
(lonftantinopel ^u fenben, bamit bafetbft eine ofumentfc^e ©i;nobe 
abgehalten ttJerben möge. ^^Jiotiu^ entwtcfelt hierauf no^ einen 
anbern @runb, tt>arum er bie Slnfunft morgentänbifd;er ^e^oll^ 
mäd^tigten n:)ünfd;e. Sängft fe^ i^m, fagt er, bur^ flüchtige 9}?ön^e 
unb (^kxikx, unb erft neuerlich mc'o^x hüx6) ein ©enbfdjreiben ita^ 
lifc^er :^if(^öfe funb gei:^an i\)orben, ba^ bie ^i)rannei be^ ^abftö 
tramer brütfenber tt)erbe, unb bie 33erfaffung ber ^ir^e bafelbfi 
einpür^e. Unter ^{>ranen :^abe man t{>n aufgeforbert, ber italifc^en 
^ird^e ^u ^iilfe ^u fommen; jum 53en;)eife lege er 5lbfc^riften ber 
mit klagen angefüllten italifc^en S3riefe bei. Slm @c[)luffe erma^mt 
enblid^ ^{)Otiu^ no^ bie orientalifc^en Patriarchen, baß fte bie 
ftebente b'fumenif4)e @i;nobe (tJom 3cijr 787), auf ml^cx ber 
33ilberbienft n;)ieber^ergeftellt rtjorben, feierlich annehmen möchten, benn, 
tt>ie er ^öre, fei; biep nod^ nid^t überall im 3}?orgenlanbe gefc^e^en. 
?e^tere Slufforberung tt)ar o^ne 3tx)eifel barauf bered^net, bie 
Orientalen burc^ 5lnerfennung be^ a^eiten nicämfc|)en (EondU an 
ben @tu^l t)on (^onftantinopel ^u feffeln. SSon ^efc^werben ita-^ 
lif(^er 33if^öfe über bie ^arte ^errfc^aft be^ ^abft^ ^ifolauö 
|)aben mx fonft feine 5^ad;ric^t. Unbegrünbet fann aber bte ^Se^ 
pauptung be^ ^atriar^en nici^t feyn, ba er ja ben Orientalen bie 
23en)etfe mitt^eilt. Sßielleic^t famen jene klagen au^ 9?at)enna. 
:Denn längfi ftanben bie ^äbfte mit ben (^r^bifcfjöfen biefer @tabt 
auf gefpanntem gufe, unb tt)ir tviffen, baf 3^ifolau^ im 3af>r 861 
eine ©pnobe au dlom ^ielt, auf n^elc^er ber (^r^bifc^of 3o^anne^ 
»on i)^at)enna, angeblich tt)egen 33ebrücfung feinet (5leru^, geri4)tet 
tt)arb *). Diefer ©treit mag aud; nac^|>er nod; fortgebauert {laben. 

3}?anfi XV, , 598. Anastasius bibIiothec?nus in vita Nicolai I. ed. 
Vignoli III., 188. 



266 I". 55uc^. Sta^M 5. 

3et)enfatt^ ev|iet(t auö bem 9?unbfdfiretben be^ f^^tine, baß ber 
bi;3anttntf(^e ^of, um beti ^abft a« fc^wcic^en , auf gleiche SSetfe 
SBev^tnbunöen mit un^ufrtebcnen ttattentf^en ^UxiUxn unteri^telt, 
tt)te S'ZtfoIau^ bte ©eseu-part^ei be^J ^^ottuö unterflu^te. 3m 
Uebrt'gen bemerfe man, mt grett baö ^unbfi^retben beö Patriarchen 
»on (lonpanttnopel Qcgen ben 53rief a^ii^t, ben ebenberfetbe mni^t 
3alpre ^u^or a» ben fa^ 5^tfoIau^ erlaffen paite. :Dort be|iaup= 
m gj^ottu^ bie greiS)eit ber ^(rd^e tn aden Zeremonien, welche 
nid^t bur(!^ bte ©d^rift ober burd^ doncilkn fefl befitmmt fe^en, unb 
er tt)enbet btefen @runbfa§ auf mehrere latmtfd^e ©ebräud^e an, bte 
er {lier aU öteultc^e ^e^cret branbmarft 

dß tp n)Oi^l fetn 3wetfel, baf ba^ ^unbfi^retben tt>ixtU^ an 
bte ^atrtardjjen beö SJJorgenlanb^ abgef^idEt würbe. 5lber fte er- 
tjetlten tt)eber Slntwort, nod; fanbten fte Slbgeorbnete auf ba^ t)on 
53^ottu^ angefaßte (5onctI. ^id)t o|>ne triftigen @runb |ianbelten 
fte fo» S)enn mit bem ^obe ttjd'ren fte i)on bem Kalifen betraft 
tt)orben, hätten fie e^ getvagt, M einer @t)nobe mit^uwirfen, auf 
tt^eld^er e^ ftcf> ^auvHfärf)(ic^ barum panbelte, bem @titf>I t>on (Eon^ 
ftantinopet eine entriffene ^rot)in^ wieber ^u unterwerfen, unb folg* 
\i^ ba^ bp^antinifit>e 9?eid;, ben^rbfeinb ber ©aracenen, ^u flärfen. 
2)er $Ian M ^atriard;en mipßlucfte alfo in einem wichtigen 
95unf te. ©leic^wo^t wuf te er ftd; , wie wir fe^en werben, auf anbere 
SBeife ^u l^elfen. 3m 3a^re 867 ioerfammelte ^J^ott'u^ in (lonfian:: 
tino^el eine ßrofe @5;nobe, auf weld^er ber ^aifer W^ad unb 
ber neue däfax ^aftliu^, ber 3)?acebonier, bie 1^6'c^jlcn ^taat^U^ 
amten, unb fä'mmtlic^e bem^ofe ergebene S^ifd^öfe erfd;ienen. 2Baö 
ber fabft mx 3apre jut>or gegen ben ^atriard^en unternommen 
^atU, ba^ wiberfufir i^m fe^t. Slnfläger traten auf, welche bie 
fc^werfien 53efc^itlbigungen gegen 5lifo(au^ \)orbrad^ten. SD^etro^ 
^{>anes, einer ber treueften 5lnf>ä'nger be^ geftürtjten 3gnatiu^, be^ 
xi^kt in feinem 33riefe an ben ^atriciuö 9}?anuet, *) 93^otiu^ 
pabe babei bie lf>eud^Ierifc^e dloUz eineö gitrfpred;erö für ben ^ah^ 
gefpielt, inbem er gegen bie 5(nfläger gettenb machte, bap bie 
ilir^engefei^e über ben ^abft, aU einen SIbwefenben ^u richten 
X>exUUn; inbem er ferner 5^ifolauö ^u entfc^itlbigen fud^te, unb nur 



Slböebrurft in ben 2Iften bcö öfuntenift^cn (ioncili öon 869 3??anft 
XVI. , 414 flg. 2)ie ©teöe auf bie tt)(c unö berufen, Mt ibid. @. 418. 



^^ctm unb feine 3^H ic 267 

n)tberfireknb bem @eit)i^te bcr 5lnf(agen ju n)etd^en f^ten. 2)tefe 
(^qajjlung fitmmt treffh'4> ^w ^^"^ f^^l^ kfannten (I^arafter te^ 
^atrtavc^en. ©er rd'nfet)o(te ^rtefler k{)ielt flc^ tte ^mtertpre 
einer Sluefo^nung mit bem $abpe auf ben gatt offen, bap in (Jörn 
f^antino^)el buv(^ einen jener fc^neüen ©lürföwed^fel bie romif^e 
SaSagfd^ale tt)teber peilen foKte. ^r hoffte bann fagen au fönnen, 
baf er SlCfeö o^ü^m ^abe, um ben ^ruc!^ mit bem ©tufile 9)etri 
ju t>er{>iiten, aber »on ben Slnbern überftimmt n>orben fei?. 2??aß 
nun bie Eingabe be^ a)?etro^paneö wapr fe^n ober ni^t, gemf^ ift 
baf auf bem (5onci(e ber 53annftra{>I gegen ^abft ^^^ifolau^ , gegen 
5I((e mld)c mit tpm ©emeinfc^aft bewahren tt>iirben, fo mt nament^ 
lic^ gegen bie latinifc^en ^efe|>rer ber 53ul[garen gefcf)(eubert njurbe. 
2ln allen Söer^anblungen nahmen brei @teEt)ertreter ber ^atriar^ien^ 
ftii^Ie i)on 5I(eranbrien , 5lntioc^ien unb Serufalem X^ül 5lkr 
fd^on auf ber ©t;nobe be^ 3a^rö 869 tvurbe bettJtefen, baf biefe 
angeMt(|>e ©efanbte gried)tfd^e 5l6ent^eurer au^ bem faracenifc^en 
5i)?orgenIanbe tt;)aren, m\^c $^otiu^ gemieljiet unb ab(>erirf;tet 
^aitt 0. ^r beburfte eine^ fold^en ©aufelfpielö, mii er feiner ©pnobe 
ben 9?ang einer öfumenifc^en geben wollte. @ie fottte al^ bie 
a6)U ge^ä^tt n^erben. 3wä ^ifc^öfe würben fofort nac^ Stc^Ucn 
abgef(f)i(ft, um bem ro'mifc^en (5(eru^ bie ^efd^tüffe be^ neuen con^ 
ftantinopolttanifd^en ^oncif^ ^u überbringen unb benfelben ^um 
SibfaKe t^om ^ah^c au ijerleiten. 

%l$ biefe Slbgeorbnete in Stalten anfamen, tvar ber $abft 
bereite f^wer erfranft. ©d^on längere Seit ^nx>ox ^attt ^'^ifolauö 
^unbe x>on bem ^unbfc^reiben be^ ^^otiu^ er{>alten. 2)te Wlap 
regeln, bie er be^^alb ju treffen für gut fanb, beireifen, baß er ben 
@trei^ beö 539aöntiner^ für gefä^rtt(^ |)ielt. 3n einem no^ er^ 
pattcnen S3riefe -) forbert er nämlic^ ben S3ifcI;of |)incmar ron 
di^tm^ unb bie übrigen weftfränfifc^en ^irc^en^ä'u^ter auf, bie 
Eingriffe ber ©riechen fc^rifttic^ ^n triberlegen. 9^etb unb |)ap fagt 
er, fet;en bie vra^ren unb einzigen ^riebfebern ber gried;tfc^en 53ors 
ttJÜrfe; ber bpa^ntinift^e ^aifer fönne e^ nici^t rerfci^mer^en, baß ber 
©tu^I $etri feinen ^^atriarc^en nid)t anerfenne, ber ^Jatriard^ grotte, 
mil bie Bulgaren latinifci^e ?3rteper »orge^ogen pä'tten. (5r er^ä^It 



») Tlan^i XVI., 319 unten unb 383 fTg. - ^j Epistol, LXX., ad Hinc- 
marum 3}?anfi XV, , 355. 



268 ni. 55uc^. Äapitcl 5. 

fofort ben W^m^m SBerlauf ter ©treittgfeit , unb fpric^t ^ulet3t 
ben 2Bunf^ au^, baß lieber 50?etvo!poltt mit [einem (5teru^ ftd) iikr bie 
fd)i(flic^Pe %xt, bie 9rte4)if(^en Slnmapunöen ab^uitJeifen , i^eratje. 
^er ^rief be^ 'fc^^t^ ip ein glänjenbeö Beugniß für bie |)erü0V5 
vagenbe 53ilbun3 ber fränfifd^en ©etfüic^feit. ^citte 5^t!oIauö in 
feiner Umgekng ober unter bem italtenifd)en ^(eru^ tiic^lige ©e* 
Ie{)rte gefunbcn, fo n^ürbe er fti^ in biefer @ac^e ni^t an ^incmar 
i)on dl^eim^ ßettjenbet ^abem SBirflid^ traten me^irere granfen mit 
©treitfc^riften gegen bie ©rieben auf. Swei berfelkn finb auf unö 
gefommen. 2)ie eine ^ai ben ^ifc^of \)on $att^ 5lenea^, ^) einen 
tn ©efc^äften ml betrjanberten ^UxiUx, bie anbere ben Wlön^ 
S^atramnu^ x>m (lorbie ^) au Sßerfaffern. Sleneaö beginnt mit ber 
:53emerfung, baf bie meiften^e^ereien X)ori jejier unter ben ©rieben 
entflanben fe|)en. :©ann fudf;t er gjunft für fmtt bie 3Sortt)urfe 
beö ^^otiuö au(5 Beugniffen ber ©d^rift, ber SSäter, ber (Joncilien, 
befonber^ aber auö :pä()PIid^en 2)efretalen a« wiberlegen. 3n S3es 
aug auf bie gaftengebräuc^e mad^t er geltenb, bap hierin bie größte 
SSerfc^ieben^eit in ben »erfc^iebenen Canbeefirc^en |>errfd^e. „^eg^pten 
unb '>S!>a\äftim/^ fagt er, »faften neun SSod^en t)or£)|iern; ein X^dl 
i)on 3talien enthält ftc^ tt)ä^renb ber großen gaftenaeit brei Slage 
in jieber 203o(|e 'con allem ©efod^ten, in ^eutfc^lanb bagegen ges 
nießt 3ebermann in berfelben grift ^ilcf;, 53utter, ^äfe, (5ier/^ 
Tiit ben SßorttJiirfen ber @riect)en gegen bie tvieber^olte ©albung 
bulgarifc^er Stciuflinge ttjeiß er nid^t aurec^taufommen. Swar fü^rt er 
©teilen au^ ^efretalen an, ^) tvelc^e bereifen foßen, baß bie ^efugniß, 
Std'uflinge auf bie ©tirne a« falben, nur ben 53ifc^öfen, nic^t ben 
^reebptern ^n^H^t, aber bie t)on i^m benoten ©teilen fpre4)en au- 
gleich beutlidj) au^, baß aud; ein ^reeb^ter ben Stäufling falben 
biirfe; er felbft fann feine ^erlegen{>eit ni^i t)erbergen, unb fein 
©c^wanfen Umi^t vollfommen, baß unfere oben gegebene ^rflä- 
rung *) bie rid^tige i(l. 5lm iveitläuft'gjlen i)erbreitet fi^ 5leneaö 
über bie oberfte ©ettjalt ber 5)abfte in i^irc^enfa^en : >,3?ad;bem 
(^onpantin ber @roße a«m ^xi^li^m ©lauben befejirt tt)orben fei;, 
^ahc er in richtiger (5rtt)ägung , baß ^mi «&errfc§er in einem £)rte 
nic^t nebeneinanber befielen mögen, ^om »erlaffen, eine neue Spau'^U 



©fin S3uc| ifi abgebtucft in Luc d'Achery spicilegium Vol. I., &. 113 — 
149. _ '^) Slfcgebrucft ibid. @. 63—112. (- » ibid. mo. 178 flg. — *) ®. 264. 



^^oW unb feine 3cit :c. 269 

flabt am So^^ovu^ öegrunbet, unb bem ©tu^Ie ^etrt nt^t IM 
ba^ po(|pe Sy^tc^teramt über bte gan^e ^trd^e, fonbern aud^ fvaft 
etne^ tt)unberkrert Si:epamentö ben erblichen 53efi^ t)teler ^ro^tn^en 
likrtvagen/^ UnuxUnnbax wmt 5leneaö auf bte fakl^afte (B^^m 
fung (JonPantm'^ an fa^t @i;beper ^m. ^r^fiißt ü^erbfeg noc^ 
mitixüdli^ M , baf in ben tix(i)\i^m %x^iX)tn (BaUitn$ Slbfc^riften 
btefcr Urfunbe auf6ett>aprt tviirben ^). Slenea^ tji unter atten 
fSäUxn ber erjie, tt)el(^er urnftänblid; bte erbi^jtete Bii)tnhr\^ don^ 
fiantm'ö ertt)ä^nt. 

SD^eJr SSert^ at^ bte %xUit beö ^r^Hfc^of^ »on 53avt^; ber, 
tt)te ttJtrfapen, nur mit 5luctoritäten ftd^t, ^at bte ©djjrtft M Tlön6)^ 
»on (korbte, ©eine 5l6|ianblung t^ in 'ckx ^u^er eingetjieitt, ioon 
benen brei mit ^^ed^tfertigung ber latintfd^en Sepre, baf ber peil 
©eift t)om Sßater unb @opne an^t^t ; baö x>kxtc bagegen mit M-^ 
berlegung ber übrigen griecf)ifc|en 33orn)örfe ftc^ befc^ciftigen. 3m 
erjlen fii|>rt er feinen 53ett)et^ au^ ber 53i5el 511^ ^auptfleöe 
erfennt er mit ben ©rieben bie Sorte 3efu im x>kxttn ^^angelium 
an (XV., 26.): ber ^araftet, tt)el^en 3^; eu^ fenben 
ttjerbe ü)om S3ater, ber @eijl ber 203apr:^eit, ber x>om 
Sßater au^ge|>et. ^atramnuö fci^Iiept nun fo: ,>\t)enn es pier 
^ci^t, ber @o|in fenbe ben ©eijl, fo fann biefer @a^ nur auf 
^weifati^e SBeife 5[)erftanben iverben; entweber ift ber ©inn: ber 
(Sopn fenbet ben @eift aui^ ©eporfam gegen ben Söater, ober er 
fenbet i|>n ^ugleic^ mit bem 35ater au^ feinem Eigenen. Söäre 
(Jrpere^ bie ridjtige ^rflärung, fo tt)ürbe folgen, bap ber ©o{in 
bem S3ater untergeorbnet fei;, tva^ gegen bte niccinifc^e ^epre fireitet, 
unb ber ^rianifc^en ^e^eret ^^iir unb Singet öffnen ttjürbe. golg^ 
lic^ fann nur bie ^mitt (Jrflärung gebilligt «werben. @6en bafür 
ftreiten noc^ x>k\t anbere ©riinbe. 2)a in ber ifieil. ^reifaltigfeit 
^inpeit be^ göttlicj)en SSefen^ ent{)alten tft, fo ^at ber @oj)n x>m\ 
SBater mittelfi ber Beugung nic(;t blo^ ba^ @ei;n , fonbern anö) bie 
^igenf^aft empfangen, bap er ben ©eiji ber SBa^rpeit auö fi'c^ 
fenben fann. SBaö Slnber^ ^do^nx bie SOSorte 3efu ^xifti an 
(3o{>. XVI., 14,): ber ^axat^Ut tt)trb 'ot>n bem 3}?einigen 
nehmen unb e^ (5u^ geSen, al^ baf ber peil, ©eift üom 
©oiine au^gept» ©pri(3^t nicpt (ipripu^ (3op. XVI., 15.): Sllle^, 



Ibid. ^ro. 209. @. 147. 



270 III. S5u(^. Stapikl 5. 

wai ber SSater ^at, baö t|l metn; bavum ^ate ic^ ge- 
faxt, ber ^avaflet tt)erbe eö »on bem 9)?etnt3en ne|ii 
men; unb bemctfen mc^t biefe Söorte aufö ^(arfie, baf bem @o^nc 
ba^ Slu^gepen be^ peil ©eij^e^ gememfc^aftltc^ mit bem S3atec 
gufomme/^ 3n ßlei^em ©inne kn%t ^atramnu^ no(^ »tele anbere 
33i6eipe((cn. „Der ^eil. ©etft l^eipt tn ber ©c^rtft tin ©etfi ber 
SBa^irpett; nun nennt ftc^ (^fjrt'Pu^ fel(»ft bte S33a{>vfiett , folglid^ ge^t 
ber |ietl @eifi iDom @o{ine au^. SOSeiter lefen n){r tn ben d^aw^t^ 
Ikn, baf <5^rtpu^ tn ber ^raft be^ ©etfte^ m^ (BalMa gieng 
(?uc. IV., 140, bap ber i^etX @etp bur^ 3^n au^gegoffen tt)orben 
ijl (Slpoflelgefc^. IL, 33.), bap ba^ Camm fielen klugen ^at, ml^t 
bte fte^enfac^en (Bahn M Jett ©etpe^ bebeuten (Djfenb. 3o|>. 
V., 60 ; bap eine ^raft i;)on ^^vi^o auegteng , aU dx ba^ blut^ 
Püffige 2Setb feilte (Suc. VIII., 45.), baf ber ®tift tin @et(i (J^ript 
genannt tt)irb (®alat. IV., 6. ^^iltp. L, 190. Mc btefe @prü4)e, 
unb noc^ mit anbere bezeugen unwiberlegtic^ bte SBafirJeit ber 
lattntfc|ien Se^re." 3m ^n^etten unb brüten ^n^ beruft ftd^ fobann 
9^atramnuö auf bte Später unb bte ©c^Iiiffe ber ^tr^ent)erfammluns 
gen. 2)af bte ®rie(l;en fi^ ^erauönejmen , t'^r 2)ogma ber ganzen 
^irc^e aufbringen ^u mütn, nennt er eine ebenfo ftol^e üU eitle 
Slnmaf ung. „Die altefie 6'fumenif^e ©^nobe (t)on 9Zicäa) unb beren 
©i;mboV^ fä^rt er fort, „t'p ^ud^ feine^wegö giinpig. Denn in bem 
festeren pept hM: iä) glaube a\x^ an ben ^eiligen @eift. 
3ßo i|i bie 9?egel, bap man ^u einem foldpen (Si;mbole ni(|)ti^ liin^ 
zufügen biirfe. SSenn i^r antwortet, bie 3ufa^tt)orte: tt>elc3^er 
X>om Söater au^ge{>t, fe|)en auf ber anleiten (conftantittopolitanis 
f(|ien) ©vnobe gemacht i);)orben: fo entgegne id), nac^ ben ©runb* 
fä^en, bie 3Jr gegen un^ geltenb macf)t, xt>ax biefer 3ufal^ uncr^ 
laubt, ©agt i^x aber, ber 3ufal3 fe^ mc^tn ber Äe^er n5t{>ig 
gen)orben, «jeil man 3ur ^hm^x berfelben bie Se^re x>om @eift, 
ttJelc^e bie ©pnobe »on 9?icäa nur obenhin berührte, genauer ^abe 
beftimmen muffen: fo erwiebere i^, wa^ bie griect>if^en SSäter fid) 
erlauben burften, ift auc^ bem ©tu^le ftixi nic^t x>txm^xL (lon^ 
ftantinopel beft^t fein gri)pereö ^Inje^en, al^ dlom, ba^ ^a\x\it ber 
ganzen ^ird^e. 2öa^ bort ^unbert ^ünfaig iöif^öfe traten, biirfen 
auc^ bie Slnbern t^un. Die ©c^rift lefjrt ^war nic^t au^brücflid^, 
bap ber ^eil. ©eift JDom ©ojine au^gejie , aber fie entjiä'lt au^ nic^t 
mit ebenfoü)iel SÖSorten ben conpantinopolitanifc^en 3ufa$, bap ber 



^^otiu« unb feine 3eit jc, 271 

©eift auö'^^^'cf> ttttt bem fSakv unb bem ©oipne i)er|>errlt^t njetben 
miiffe. 3^ren 3ufa^ ^at tk romifd^e ^iv4>e ttjegen ber ^e&er 
gemad^t , n;)etl btefe fonft bie reine ^epve »on ber 2)reieint9f eit t)er? 
fd'lfc^t ^ätten/^ ^m folgen 33ett)eife auö ben SSätern. 3m vierten 
Sucfie n)iberle9t ^atramnu^ bie übrigen 25orn)ürfe ber @ried;en, 
tn 33etreff ber latinifcjen ©ekäuc^e. ^r ftellt baki ben ®runbfa§ 
»oran, baß ki ben (Zeremonien t)on jeper große SSerfc^teben^eit in 
ben einzelnen ^anbee!ird;en ge^err[d;t pabe unb auc^ ferner {lerr- 
f4)en bürfe, ,3enn ber 5IpofieI ^Jaulu^ (i (Zor. I., lO.) 5;)erlange, 
bie (5^riften fottten einerlei 3)?einung ^akn, fo fep barunter nur 
^inpeit in i>cn mcfen tlid^fien Ce^ren ber ^trd^e au »erj^epen: xoic 
ber ©laukn an bie 2)reieintgfeit , an bie ©eburt d^xi^i von ber 
Sungfrau, @ein CetbeU; ©eine 5Iuferjie|iung, ©eine Himmelfahrt, ©eine 
(^rjebung ^nx dii^ttn be^ Spätere, ©eine 3ufunft 3um ©eric^t." 
^a^ 53üci^(ein be^ 3}?önc^ö i^, tt)ie man fiejt, mit x>iä ©efd^icf 
abgefaßt» 9?atramnuö mad^t ber frd'nfifc^en ^irc^e unb bem 3eit^ 
alter ^arl^ beö ©ropen ^{>re. 

53abfl 3^ifo(au^ erlebte tveber baö ^rfc^einen biefer ©treit^ 
fc^riften , no^ bie weitere ^ntix^idiung beö ^ampf^ mit ben ©riechen, 
^r fiarb ben 13. ^ox>. 867. |)abrtan II., ein 76j[a|)rtger @rei^, 
tt)urbe fein D^acpfolger» 5]ic^t gan^ ^mi WlonaU 3ui)or war aud; 
tn (Zonfiantinopel eine tt)ic5)tige 33eränberung eingetreten. :©en 23. ©ept. 
beffelben 3a{>r^ würbe ber Äaifer W^acl ermorbet. Wlit i^m erlof^ 
nac^ 47jid{)riger Herrfd)aft ba^ |)au^ Wli^atU be^ ©tammler^. 
2)er ^nftifter be^ 3}2orb^ 33afiliu^ riß ben erlebigten 3:{)ron an ft^. 
^a\ii, in einem macebonifd;en 2)orfe »on armen (Altern geboren, 
warb früpe ©olbat, trat bann in ^ofbienfle, unb fd;wang fic^ erji 
al^ Söerf^eug , bann aU ©enojfe ber ^uefc^weifungen Tli^atU, hi^ 
jur Söürbe tm^ (Zäfar empor. 2)urd; feine ^dnbe fiel ^arbaö 
im 5lpril S66. 33afil erj^ielt bamal^ ba^ 5lmt be^ ©etöbeten; aber 
baö S3ertrauen 3Wif(|)en ijjm unb bem ^aifer bauerte nur fur^. 
2)a 33afi( »ernajim, baß Wlii^aü i^n umbringen lajfen woKe, fam 
er guoor. ^it ^(utfd;ulb belaben unb mit bem f^Ie^teften 9?ufe 
Bepieg Safil ben St^ron , aber feitbem warb er tin anberer 3}?enfd;. 
2)ie ©ef^ic^te berichtet Joon feiner 9?egierung nur @ute^. (5ine feiner 
erjien ^anblungen war, baß er ^^otiu^ verftieß unb 3gnatiuö 
wieber auf ben ©tu^I i^on ^onftantinopel einfette. 2)ie ^riebfebern 
biefer 23erfa{)ren^ werben tJcrfc^ieben angegeben. Tlt^xm bt;3an- 



272 ni. S5u^. Rd'pM 5, 

ttnt[(^e ®ef4)t^tf^re{6er ^) beö ^e^nten Bt^ ^njolften 3a:^rpunbertö 
fagen au^ , 53{iotm^ fep bef ^aI6 abgefegt ttjorben , weil er ben neuen 
^atfer aU einen 3??ovbei: tJOm 5I6enbma^te ^uditfßeixJtefen ^abe. 
SBtr meffen btefem Seugniffe barum feinen ©laukn Ui, mit bafs 
felbe ntd;t mit bem fonfi befannten ^axatUx M ^^otiuö überein^ 
flimmt offenbar gejiort ^^otiu^ in bie klaffe ber 9;}?en[^en, tt)eld^e 
unbebingte 5l$tung i)or St^atfa^en, unb befonber^ i^or ber ©ewatt 
^egen. ©ol^e Seute empfinben weber 5l6f^eu ^or 33erbre(^en, bur^ 
bie fie felbft nic^t^ leiben, nod^ laffen fte fid; burd^ rafc^e ^lufwattungen 
beö ftttli^en ©efü^I^ , baö fte nic^t paben , ju unbefonnenen 5leuf e^ 
rungen , ml^t 5lmt unb ^^re foflen , ^inreif en. Sluc^ batf nii^t 
übevfe^en tt^erben, baß ber abgefegte $f>otiu^ in einem nod^ x^or^ 
^anbenen 33riefe bem ^atfev S3afi(, bejfen i^anb i^n gef^tagen, 
auf^ 3Demiitf)igPe f^mei(l;eU unb feine ©nabe anruft, aui^ benfet« 
ben an bie innige greunbfc^aft , bie früher 3tt;)ifd;en i^nen pattges 
funben, unter rüf>renben klagen erinnert/) 5?ie njiirbe jTc^ m 
^lam, ber 33?utp genug befaß, einem faiferlic^en Sßerbred^er mit 
bem ^ird^enbann ^u bropen, auf folc^e SSeife auögefproc^en |iaben. 
2)er Cebenebef^reiber be^ 3gttatiuö , fo wie ber gortfe^er beö ^peo^ 
ip^anc^ be|)auptet, ^) ber neue ^aifer '^aW ben ^atriar^ien auö 
©efäöigfeit für ben ^abft, ober um be^ ^irc^enfriebenö Witten 
abgefegt. 5lud^ biefe^ Seugnif ift partpeiifc^. D^nt 3weifel {jam 
bette 33aji( au^ politifi^en ^riebfebern. 3n ben crften aaf'ven war 
feine Tla^t fo fc|)tt)ad^ begrünbet, bap er, wie oben er^äfjlt wors 
ben,*) bie Einfälle ber ^aulicianer ni(^t mit ben SBaffen ^urüd^us 
weifen uxm^^U, foubern tfiren O^iicf^ug mit @e(b ab^ufaufen 
»erfuc^te. Söon alten Seiten bebrängt, wottte er i\xtx^ bie innere 
ticken ^art^eien gewinnen, ^ie ftärfpe unter benfetben war bie 
römifc^e, wet*e noc^ immer 3gnatiuö at^ ben gefe^mäfigen ^a-^ 
triarc^en t^erejrte. 35>r ^n ©efatten ^at 33aftt altem 5tnfc^ein nad^ 
$^otiu^ aufgeopfert. 2)aß 2)em fo fe^, fann man an^ einer 
$l^atfa^e beweifen. gaji in alten ©t|>riften, bie er mit bem 
j£)ofe ober bem 6tu{>le i)on (lonftantiuopet wec^fette, ^atU 5^ifotau^ 
jiet^ bie gorberung wieberpott: 3gnatiu^ fowo^l at^ $^otiu^ foüen 



») Leo Grammalicus chronographia @. 471 ed. Paris. Simeon Magi- 
ster (Theophanes continualus ed. Bonn. @. 688 untett flcj.) unt) Zonaras 
annales II., 167 ed. Paris. — -) Epist. 97. ed. Montacutius @. 136 flg. — 
3) Theophanes conlinuatus ed, Bonn. 0» 262. — *) @, 211. 



^^otiuö uub feine Sni k. 273 

jic^ in et'öener ^evfon ober burc| 53et)onmä'd^ttöte in ^om ju ©enc^t 
peUen. SBeun nun ^aftl itJirftic^ auö Oiüdfic^t auf tte römifc^e 
^art|>ei ten Patriarchen 55f;otiuö abgefegt {lat, fo läft ftc^ erttjar^ 
ten, ba^ er a\xd)imtx gorberung be^ fahfttß öeniißt {laben ixjerbe. 
^e^tere^ t(l öefd;eiien. :©er neue llaifer t)erftanb firf; a« bem frag, 
liefen ^^xitt, fo fränfenb aucf; berfelbe für bte (5^re beö oftrömt- 
fd;en 9?ei(^^ war. 3m 2)ecemkr 867 f^icfte 53a(I(tuö a^ei S3ifc^öfe, 
ben einen t)on ber ^art^ei be^ 3ßnatiu^, ben anbern ^om 5ln{>an3e 
be^ ?5^otiuö na^ ^om, mit einer 3ufdSirift i) an ben ^abp, in 
m\^n er benfel^en erfu^te, in ©egentvart ber ©efanbten über 
bie 6treitfa(|e ber beiben 55atriar^en, fo mt über bie große 9}?enge 
»on dterifern, mld)t 53^otiuö burc^ feine Slrglift 'otx^iipxt ^abe, 
@eri^t p galten. Sugteic^ fügte er aber noc^ bie 33itte bei, ber 
^abft möge ^a^^iö)i mit ben ©efallenen ^laben, bamit nic^t aüc 
S3if4)b'fe unb 5)riejier be^ bi)aantinifc^en did^^ gemeinfc(;aft(i$en 
©c^ijfbrud^ erleiben. Sluc^ Sgnatiuö ertiep tin @c^reiben ^j an ben 
55abjl, in tt)e(^em er in ben ftärfften Sorten bie £)ber|io^eit beö 
rö'mif^en ©tu{)I^ anerfannte unb bie (5ntfcl;eibung beffelben erbat, 
^abrianu^ II. genop jle^t bie SSonne, bie fiot^e ©aat ^u ärnbten, 
n)elc^e fein SSorgänger au^geftreut ^attt. dmx ©i;nobe ^) ita(ifd;er 
33ifc^6'fe, bie er 868 in fRom aufammenrief, trug er bie aKbefanntc 
©ef^i^te be^ ^()Otiu^ unter ben bitterflen Sluefäüen gegen benfel; 
ben umftcinbli^ öor, unb befrug bann bie Sßerfammelten , mld)c^ 
©c^idfal ber ©d;ulbige t)erbiene? ©ie antrt)orteten : ber ^eilige 
23ater möge mit bemfelben frommen (Jifer, vok fein Sßorgänger, 
panbeln. hierauf fprac^ |)abrian ben 53annflu(f; gegen bie 25er- 
Ijanblungen be^ im 3apr 867 »on ^^otiu^ gehaltenen (loncitö au^, 
unb ttjarf btefetben x>ox ben 5Iugen ber griec^ifcl;en ©efanbten in^ 
geuer. SBeiter beri^tete er, mt freoentli^ ftc^ f^otin^ erfü^nt 
^aU, ben ^abji 5^ifolauö ju richten, unb fteHte abermal bie grage, 
mit toeld^er ©träfe biefe^ 2Serbre(t)en ju büßen fep? ^ie 33ifc^öfe 
baitn i^n, fein gerec^teö Urt^eil tt)iber ^{lotiu^ unb beffen Sln^äns 
ger gu offenbaren. 9lun faßte bie @i;nobe fünf 23efc^Iüffe, fraft 
Wetter alle \)on ^^otiu^ berufenen Sßerfammlungen für nuU unb 
ni^tig erflärt, ^^otiu^ felbft von 5?euem X)erbammt unb in ben 



Slböebrudt lü SÄanfi XYI,, 46. - ^^ ibid. ®. 47 flQ> - •') 5Die 
mun bcrfclben ibid. ©, 122, 

©fcprsr, J?ir(§enfl. III. • '18 



274 "I- S3u^. Kapitel 5. 

Sdenflanb ermebrtgt; feine Slnpä'ngev okr, tt)enn flc (tc^ mit Sgua^ 
ti\x^ t)eremtßtett , könabfgt, ber ^atfer 33a|tltu^ , tt)eil er fic^ öegen 
bie SSerorbnungen beö @tu{>(eö ^etrt geporfam i^emiefen , unter bte 
rechtgläubigen gürften Qt^ä^U, enblic^ aüe 2)iej[enige , ml^t ferner 
gjpotiuö ober feine 6i;nobe ^u epren i»agten, mit bem 33anne 
tebropt tt^urben. 2)er ^abfi l^atte aU anerfannteö ßaupt ber oft- 
unb i\)epromif4)en ^ird;e gefproc^en» ^-e blieb ben ©rieben i'e^t 
nic|)t^ übrig, atö mittelji einer neuen öfumenifcl;en ©pnobe bte 
S3efe|>(e bepben 5u voU^k^ciu Sluebrücflic^ »erlangte bie^ 
^abrian II. in einem iBrtefe on ben ^aifer, ber unter ^Inberem 
bte SBorte enthält: »^ir tt) ollen, ba^ beine fromme giir|id;s 
ÜQhit in (Eonftanttnopel dn japlreic^eö (loncil »erfammle, auf wel- 
kem unfere ©efanbte ben Sßorfi^ führen unb ben ©rab ber ©rf^ulb 
eineö 3cben ermitteln n)erben/^ 2)ie gorberung be^ fahft^ tt)urbe 
erfüllt. 3m Oftober beö 3a{irö 869 berief iöafitiu^ dn grope^ 
(loncil nac^ (^onftantinopel, bem bie ^at^olifen no^ jic^t ben 9?ang 
be^ ad^ten ofumenifc(;en ert{)etlen, obgleich e^ »on ber ©i;nobe beö 
3a!)rö 879 »erbamtnt trorben ift. SBir befi^en eine ^n>eifacl;e ^n^i 
gäbe ber S5er{>anblungen beffelben: diK latetnif4)e, ml^t ber oft 
angefüfirte 53tbliot{iefar ber römtfcl;en ^irc^e Slnaftafi'u^, ber ftc^ ba^ 
mal^ aU ©efanbter bejJ ttalienifc^en tö'ntgö unb ^aifer^ l^ubtt)igö II. 
in (^onftantinopel befanb, an^^caxUittt pat, unb eine griec^ifcfie. 
2)a le^tere an^ ©riinben , bie fpäter entwicf elt i^erben foüen , päupg 
»on bem lateinifc^en XixU abmid)t, fo mup man beibe ^uogaben 
5U dlat^t ^ie^en. 

3ur 3dt , aU 3önatiu^ ben ©tu{>l »on i5onftantino:pel k»ieber 
beftieg, waxm fämmtlic^e S3iöt^ümer be^ dld^^ mit ^J^otianern 
befe^t; benn ^{lotiuö ^aiU alle beharrliche greunbe feineö ©egnerö 
auö tjjren ©teilen »ertrteben. :©arum traf ber gluc^, ben Spa^ 
brian II. auf bem <5oncil »on dlom gegen bie '^axt^ci be^ ^^otiuö 
au^gefproc^en , »orerft alle ^ir^enljäupter beö dlciä)^. Söeil nun 
icin ©ebannter auf einer S3evfammlung ftimmen barf, gefc|)ap e^, 
baß bie fogenannte ac^te öfumenifc^e @j;nobe 5lnfang^ einen ^M)^ 
feltfamen Slnblicf barbot. 3n ber erften ©i^ung erfd;tenen auper 
ben !aiferlicl;en Beamten nur bie päbftli(^en ^e»ollmä'c(;tigten, bann 
3gnatiuö unb brei Orientalen, »on benen wir tiefer unten reben 



») Ibid. @. 22. 



^^otiitö unt» ffine ^tit jc. 275 

mxhm. S)ie ©efaiibte beö ^paBfie^ PeKten fogtei^ bte gorberung, 
ba^ fein grted^tfd;ev 33ifc^of augelaffen mxU, er ^abe benn ^uüor 
feinen 5lbfaü t)on ^ppotiu^ erflärt, unb eine gönnet, bi'e fie hcxdt 
patten, unterfd;n'ekn, 2)te gormel würbe erft i^erlefen unb bann 
öebiütßt, ^) @te entf;ie(t eine feierlicf)e S^erbammung be^ 53^otiu^ 
unb aüer feiner Xi)aUn, fo i)?ie ba^ ^erfpred^en, Sönatiuö alö 
attetn rechtmäßigen Patriarchen an^uerfennen unb ben 35erorbnungen 
beö ^ah^^ wiüi^tn ©e^orfam ^u leiten, ^abrian empfangt barin ben 
S^itel: engelgleic^er Oberpriefter unb allgemeiner ^ahft (coangelicus 
summus pontifex et universalis papa), 3n ber griecjjifc^en Slu^s 
gäbe -) ftnb bie SBorte »allgemeiner ^ahft,^^ fammt 'okkm ^nbern, 
\m^ ^nx ^erjerrli^ung beö ^ahfm bieut, au^gelaffen, unb auc^ 
bie übrige gormel njirb nur im ^lu^^uge mitget^eilt 9?oc^ it)ä{>renb 
ber erften @i^ung meldeten ftc^ ^wöif ^ifc^öfe, m\^c biöper aU 
alte 5ln{iänger be^ Sgnatiui:^ i)on i^ren (Btüblcn t)ertrieben geit)efen 
ivaren. Dlac^bem fie bie gormel anerfannt, na^m man fie auf. 
3n ber ^mittn ©ipug erfc^ienen ^epn 33ifd^6'fe x>on ber ^artjjei 
be^ ^^otiuö , unterfc^riekn bie gormet unb njurben nun ^ugelaffen. 
3n ber fed^eten ©i^ung betrug Uc 3af;l ber Uebergetretenen 37, 
i\\ ber neunten 60, in ber jepnten unb legten punbert unb ^tt)et. 
^iefe 3(i^ tfi im 33er^a'(tniffe pr großen 3}?afe ber ©tii^Ie be^ 
dlti^^ fepr Hein, tt)aö auc^ ber 33ib(iot^efar Slnaftaftu^ anerfenut, 
tnbem er p ben Unterfc^riften ber 33ifcl)6'fe bie 53emerfung '0 bei? 
fügt: „bie geringfügige 3a{?I 2)erer, ml^c baö (loncil unter^eid^net 
I;aben, barf un^ nid)t ärgern; benn fo fange bie @emalt^errfci?aft 
be^ ^^otiuö bauerte, vertrieb er alle frommen ^In^änger beö Sgna« 
tiuö t)on i^ren 5Iemtern, unb befel^te bie 8tü(>(e mit feinen eigenen 
Trabanten.« Die übenviegenbe 3J?cpr^a^( ber griec^ifd^en ^ifd;öfe 
Uxok^ biepmal eine ©tanb^jaftigfeit, i>on tt)elc^er fid; in ber bi;^ans 
tinifc^en ^irc^engefc^id;te mni^ ^eifpicie pnben; benn Siüe, ivelc^e 
bie gormel nic^t unter^eid;neten , tuurben abgefegt. 3n einem 
33riefe, ^) ttjelc^en ^^oiiu^ njäjireub ber S3erbannung fc^rieb, fagt er, 
e^ biene i^m aum f)b'd;ften $troi^ im UngU'ide, baß faft alle 33ifc^öfe 
ffft geblieben fei;en, unb um ber Ueber^eugung mlim i^xc ^Jfrün^ 
ben aufgeopfert pätten. 5lud; auf ber 6i)nobe felbp führten mehrere 

') Ibid. @. 27 flg. — 2) ibij (g, 315^ _ 3) Ibid. 190 gf^ote auf 
bem 3?anbc. — *) Epist. 174 ad episcopos; bic ©tette Mt 5tu^oabe »cn 
2??ontacutiuö @, 257» 

18=^ 



276 1"- ^"^* Äapitel 5. 

furd;tIofe dlc'omx haß Söort für i^n. 2)ev 9}?etvo^oIit Sad^ana^ 
JDOtt (5f)alcet)on erflärte, bap bte (^ntfc^eibung ber ^^atnar^en gegen 
bie ^trcf)ettßefege ni^te \)ermööe, tt^enn 3ene ben (lanoneö ^uwi- 
ber^anbetteit; bürfe man t^nen nic^t folgen, ©d^on öfter fei>cn 
S^erorbnungcn ber fähjtt, aU ben (ianoneö rt)iberftreitenb, t)ertt)ors 
fen tt)orben. 5Iuc^ bte 33ef6'vberun3 be^ ^{lotiuö ^om blof en ^aten 
jum ^atriar^en t)ert{>etbtöte er burc^ ältere ^etfptele beö ^arajiu^, 
5fltce!p^oruö , 5^eftartu^. ^) 2)er 53tfc^of 3o|iann ^on ^eraftea Uad), 
aU man i^n aufforberte, bie päbftltc^e gormel ^u unterfc^reiben, 
in bie SSorte-) anß: i^erfluc^t fei;, wer feinen ^atriar^en »er^ 
bammt. SlUerbingö {lanbelte e^ fic^ biefmal um bie pöc^ften @üter 
ber griec^ifc^en ^ird;e, um i{ire d^xt unb Unat^ängigfeit t>om 
römifc^en 3orf)e. 

^jiotiuö felbjl mupte jtd; zweimal i>ov ber @i;nobc ftetten: in 
ber fünften, unb {jernad^ in ber ftebenten @i^ung. 2)aö erftemat 
erftärte er, baf er nur gezwungen fomme. 511^ man bie grage 
an i^n rid^tete, ob er bie @^liiffe ber i)crfammeUen S3äter am 
uejime, f4)tt)ieg er. 2)ie grage tt)arb tvieber^ott, er antwortete: 
,>auc^ wenn i^ fd;wcige; pört @ott meine Stimme/^ 5luf aUe 
weiteren Bumut^ungen, baß er feine geiler kfennen, um SSerjeis 
ipung flejien, unb ftc^ Sgnatiuö unterwerfen foKe, erwieberte er: 
meine ^e^tfertigung ift ni^t X)On biefer SBelt. dim fur^e :33ebenf- 
^dt hiß ^ur ftebenten (Bi^ung warb i^m bewilligt, ^a^ 23erfluf 
berfelben führte man ibn von 9leuem Joor bie @i;nobe. 2)iefmal 
begann bie S3erfammlung bamit, baß i^m ber @tod, auf weld;en 
gepii^t er fam, weggefproc^en würbe, dß fei; ein ^irtenfiab, ^i^, 
ben er nic^t tragen bürfe. :Die gvage, ob er bie gormel je^t an= 
tte|ime, beantwortete er bamit, baf er bem anwefenben ^aifer lans 
ge^ ^thm wünfd)te. 9?ac^ einer ^aufe fügte er Ui: er {labe ni6)iß 
gu bereuen, t)ielmepr fomme cö ^enen, welche ungerecf)t über i^n 
xi6)Un, SU, 53upe ^u tjiun. ^ie Erbitterung gegen ipn ftieg immer 
l^ö^er, am ©c^Iuffe ber ©t^ung brac^ bie @i)nobe tn eine ad)tfad)t, 
mit ftet^ wec^feluben ©c&impfnamen burd;floc^tene SBerwünfd;ung ^) 
gegen i^n au^: „glud; 5)^otiu^, bem 6ad;walter unb (Einbringung, 
glu(^ ^^ottu^, bem SBeltmann unb 5)flafiertreter , gtu^ f^otinß, 
bem 5^eugewei^ten unb ^t;rannen, g(ud; ^^^otiu^, bem ©d;iematifer 



I 



V 3??anft XVI., 347. — -) Ibid. e. 559 okm — ^) Ibid. @. 581. 



^^otiu^ unt) feine ßiit k, 277 

unb fStx'oammttn, gluc^ f^otinß, bem ^ligenfd^mtbe, g(ud^ ?5^ottud, 
bem (H^thxt^tx unb S5atermörbev, glu$ bem neuen ©i'o^for, gtud^ 
bem neuen 3uba^ 3fc^;civiot." Sßa^renb bev achten ©t^ung n)urben 
auf ^efef>I unb in ©egenwavt be^ 5latfer^ bte S3erjanblun3en ber 
t)on 5)!)ottuö 867 gehaltenen ©i)nobe verbrannt. 

5In a((en btefen ©cenen najimcn bret Dn'entalen : 3ofepp, ^^os 
maö unb ^(taö, anßeblic^e ©tettt)ertreter bev Patriarchate x>m 
5lleranbrten , 5lntiod;ten unb S^rufalem, ben tel>{)afteften Slnt^eiL 
(BUt^ brd'ngten fte fic^ vor, tvo e^ galt, ^^^otiuö ^u kletbigen, 
ober bie 5lbftc^ten be^ ^abftö ^u unterPü(3en. ©te waren Betrüger, 
fo gut aU i^xc SJorganger, bie auf früheren (^onctlen btefetbe 9?oUc 
gefptelt. ?)^otiu^ bedt bie ^äufc^ung in feinem listen Briefe auf, 
ti>o er fagt: „h'ö ba{>in fei) eö noc() nid^t er|>ört tvorben , baß man 
©eft^aftötrd'ger unb ^elfere{>elfer ber gottlofen S^maeliten in dx^^ 
bif^öfe unb ©teKvertreter von $atriar^en um3ett)anbe(t pak/< 
^^otiuö vergißt jebod;, ba(j berfelbe :SBetrug fc^on oft, unb erft 
3wei 3af>ve ^uvor, von i^m felbft gefpielt tvorben tt>ax, 3^^^n 
3ci^re fpäter tvurbe auf bem (Soncite von 879 burd) vorgelegte 
S3riefe auö bem Orient kiviefen, baß bie beiben Orientalen X^o^ 
maö unb (Etia^ , m\d)t 869 ^J^otiuö verbammen |)atfen, faracenis 
f^e ^aufleute gewefen fei;en , tt)elc^e bie ^artpei be^^ 39natiu^ burd; 
®efd;enfe beivogen ^abe, Jene dlolk ^u fptelen ^). 3um Sßorauö 
ttjerbe nämli^ bemerft, baß aud; auf ber @t)nobe beö ^a^x^ 879 
tvieber ©efanbte ber faracenifd;en ^atriar(t)ate erfcf)ienen. £)b bie- 
felben in Söa^r^eit ttjaren, für tt)a^ fte fic^ ausgaben, wagen wir 
nic^t ^u entfc^eiben. 2)ie ^art^eien finb unerfättlic^ ^u betrugen 
unb fic^ betrügen ju (äffen. 

3n ber se|inten unb leisten ©i^ung, bie auf ben 28. gebruar 
870 fiel, fc|ritten bie ©egner beö 5^{)otiu^ ^um wic^tigften 5lft. 
(5ine dici^t 33ef(^Iuffe würbe vorgelegt unb fofort angenommen, 
lieber Sajit unb 3n!)a(t berfelben ftimmen j'ebo^ bie ^wci^u^gaben 
ber Elften nid^t überein. T>ic (ateinifc^e beö Hnaflaftu^ -) ^at bereu 27, 
bie griec^ifd;e bagegen, ^) mit fel)r wefentlic^en 5lbänberungen nur 14. 
2)aö Mt^l Ib'et fic^ jieboc^ leicht. £){ine 3weifel fiatten bie rb'mi^ 
fc^en ©efanbten fämmtlic^e 27 (lanone^ von dlom mitgebrad^t, 



») ^an[i XVII. , 463. - 2) ^an^i XVI. , ©. 160 flg. - ^) Ibid. 
@. 398 flg. 



278 in. 55uc^. Äapitcl 5. 

unb e^ ix>ax eine ber gelpetmen, ^trift^en ^abrtan unb Sgnattu^ 
»erabrebeten ©ebtitßungen, ba^ ade c:^ne 5Iuena{ime öon bev 
6i;nobe angenommen werben muftem :^ie ©riechen erfüllten au^ 
mxtii^ bte gorberung beö ^abfl^, aber nur für ben SlugenMtcf; 
benn na4i!;er liepen fte auö ben 51ften mQ, tt>a^ ipnen ntcl;t geftel 
2)i'e Iatetntfcl;e 5luj5gabe tft bälget at^ cict)te Urfc^rift gu betrauten. 
3m Uebrtcjen t)erbrctten bte 27 (Janoneö petle<? 2id)t, n?ie über bie 
:pabpit(^e ^^olt'tif, fo über ben ©eift ber 93art:^ei be^ Sgnatdie?. 
3)er erfte beftä'tfgt al(e älteren ^trc^engefege; ber zweite "otxfno^t, 
baß 5n(e^, tvae bte ^Vabfte 9]tfoIau^ unb ^abrtan II. in ber Baä)t 
be^ 536ottuö angeorbnet, auf^ ipünftlic^fte beobad;tet it)erben foüe: 
»@e{>or(^et euren C^eprern unb folget t^nen, benn fie 
xoa^cn über eure (Seelen, 5[)on benen fte etnft dltd)tni 
fd^aft Qchcn muffen, fc^reibt ber große 5lpopel 95aulu^ (i)th\ 
XIII, 170. 2)a|>er t)erorbnen n^tr, ben feltQften ^abft 9^tfolauö 
unb feinen peiligften 5^ad[)fol9er ^abrianu^ atö SBerf^euge be^ l^eiligcn 
(5)eif!ei^ »crefjrenb, baß SUlee waö \)on 53eiben j'emal^^, fe^ ee sunt 
grommen ber conftantino^olitanifcl^en ^irc^e unb t|>reö ^atriarcl)en 
Sgnatiui^, fei; e^ ^ur 33erbammunß be^ (^inbringlingö 5^^otiu^, X)tXi 
orbnet «jorben ip, unt)erbrüel;lic^ gelpalten tt)erbe." 2)er mxU 
tt)ieber{)olt bie Sßerurtpeilung be^ ^^^otiuj^, unb erflärt ^ugleidp, baß 
er nie ^rie^er gett)efen fet;, unb baß folglich) auc^ bie 2Beipen, bie 
er ertpeilt hahc, nicbtö gelten. :^er fünfte erneuert baö alte S^ixd)cni 
gefe^, baß fein Senator, fein ?ate, 9?iemanb überhaupt, ber in ber 
5lbftc^t, getftlic^e 5lemter auf f(^nellftem Sege ^u erjiaf^en, ftc^ jum 
SD?6'ndpe f^eeren Keß, ^u f)0^en ^'irdpenämtern beförbert «werben 
bürfe. 5luc^ faiferlid[^e (^mpfefilung unb felbji 3wang fönnc 
biefe 35orfcbrift nid)t brechen. 5^ur @old;e, bie in reblicl;er 5lbfi^t 
bae ^lofier ober ben (ileruö ern^äplt, unb bie gefe^lic^en ©tufen 
auf regelmäßige SSeife burd;laufen batten, b. p. n)enigftenö ein 3abr 
lang ^eftoren, ^mi Sa^re Unterbiafone, brei 5(i^xc 2)iafone, wx 
3apre ^.^reöbpter tt)aren, ftnb be^ ^iöt^um^ ixjürbig. :©er fedpote 
»erfluc^t ^potiu^, ttjeil er X)On ber Straße aufgelefene 5Ibent^euver 
für ©telbertreter ber ^^atriard;en beö Dvientö auegegeben, in 
@emeinfrf;aft mit ipnen ben 53abft ^itolan^ mit bem Joanne belegt, 
auc^ gottlofe unb lügnerifd;e ©d;r(ften (ba^ ^unbfc^reiben iji ge^ 
meint) tviber benfelben verbreitet Ipabe. ^cx ad)U unb neunte 
^anon i\t gegen geiviffe couf?antinopolitanif$e ^njtaUcn gerid;tct. 



^^ottu^ itnt) feine 3iit jc. 279 

SSa^rfc^etnltd^ tu golge te^ pä'uftgen ©tur^e^ bev ^atriavc^ett tt)ar 
m S3i;5an^ bte @en:>opnpett etngenffen, ta^ tiefe £)5erpneftet:, um 
jlc^ a« Wem, ten einzelnen ^ifd;6'fen M dlä^^ fd)rtftri^e Sßer^ 
fpvec^ungen a'&forberten , ttJOburd; (elftere ftc^ \)erbtuMid) mad)m 
mußten; nie etn?a^ n)tt)er tf;re 33orgcfei3ten ^u unternehmen. 5^t^t 
Moö ^^otfu^, fonbern aud^ red;tötäubtße '^aixiax^m '^atkn btefen 
^unftßvtff gekaud^t. ^rfterem tt)trb ©c^ulb öeßeben, baß er \üh^ 
Sm'en 3U Slu^peKung foId;er ^urgfc^aften ßenöt^tgt I;a^e. 2)ie an- 
geführten (^anone^ »erbammen bte ©ftte ald etnen tJerberMt^en 
Tli^bxaixd), unb erftären bte eingegangenen 33ortrd'ge für null unb 
m'd;tt3. 2)er ae^nte(5anon fe^t feft: fein ^(ertfer bilrfe bte ^tr^en^ 
gemetnfc^aft mit feinem S3ifd)ofe ober ^Jatriarc^en aufgekn, e|)e 
ba^ Urt^eit einer ©j;nobe über btefelben ergangen i% 5^un folgt 
eine D^etpe @(^lüffe, ml^c Eingriffe ber ©taat^gen^alt tn bte ^Im 
getegenpetten ber ^trd^e ^u t^erpinbern fu^en. Wlan erfte^t au3 
i^nen, baß in ber faxten U^ 3gnattu^ ber ®eifi ST^eobor'^ beö 
©tubtten fortlebte, fo U)te, baß ber |)of bie 3J?ittt)trfung be^ ^^abfü^ 
um ben ^xd^ bebeutenber 3ugefta'nbniffe, bie er ber ^tr^e mad)tn 
mußte, erfauft {>at. 2)er 5n)o'(fte danm beftimmt: bte ^a^ »on 
33ifc^6'fen , m\d)t bur^ ©ettjalt ober Stft ber gürpen erhoben wor« 
ben, fe|> ungültig; ber brei^epnte: bie großen ©tü^te be^ 9?etc^^ 
foEen nur mit fo(d;cn ^kxikxn befe^t werben , m^c an ber betreff 
fenben ^irc^e bte niebern @rabe regelmäßig burc^Iaufen |)ätten. 
^etn 5Ingefte((ter be^ faifer(i(^en ^aufe^, deiner, ber tint ^txwaU 
tung für ben ^of kforge, fei; unter ben (Ileruö ber großen ^ir^en 
aufzunehmen. 2)er 'oitx^c^ntc <5anon befagt: 53if(^6'fe finb dn %b^ 
Mt) ber |>tmmtifc^en ^kxaxd)k. :^arum ^temt e^ ftc^, baß gürften 
unb Untert5>anen benfelben ade (^'bre ertveifen. ^etn iöifc^of cu 
ntebrige fid; fo mit, giirflen ober großen ^errn entgegen^uge^ien, 
i)or tpnen »om ^ferbe ab^ufteigen, ober auf bte dxU nteber^uf allen. 
(Bki^ fet) er eingeben!, baß if>m bie 93flic^t obliegt, @tatt{ialter, 
gürften unb atte tt)e(tltd;e ©eitjalt^aber ^u ftrafen, tt)0 biefe Unrecht 
t|iun. ein ^ifc^of, ber biefe 33orf(|)rtft ^erle^t, foü tin 3a^r lang, 
ein gürft bagegen in gleichem galle ^mi 3a{>re t)om ©enuffe beö 
|>l. 5Jibenbma^lö auögefc^loffen fe^n. ^er fünfzehnte unb ac^t^e^nte 
(Janon fiebert baö S5ermögen ber ^ir^en, Mn 53tfc^of fod ftc^ 
unterteilen, @üter feiner ^trd;e ju joerfaufeit, s« t>erfe^en, ober auf 
Ceben^aeit an anbere au x>tx^aUn. ©runb^ücfe, bte tint ^frc^e 



280 I"' ^w0- -^öiJitel 5. 

feit 30 Sauren kjt^t, ftnb o(^ rec^tmaftge^ ^tgcnt^um berfclben 
^u betracl;ten, mögen fc^rtftltc|e ^^ejti^tttel vorliegen ober ni^t, 3ebcv 
^ate, bev ein folc^ee ®ut angreift, ip ein ^irdj^enräukr unb untere 
liegt bem SBanne. Der fed^^^el^nte Nation fu(|t bie SSieber^oIung 
»on ©reuein, tt)ie fte am ^ofe be^ ^aifer^ TOc^ael iDorfi'elen, p 
\)erpten: „(5^ ift unö su Opren gefommen, ba^ unter ber t?origen 
9?egierung (Senatoren unb anbere Höflinge ftd; erfrecht ^aben, 
gottecbienflti^e .£)anbUingen unb fircl;lic(;e Söiirben auf bie fre^ets 
^aftepe SBeife nachzuäffen, ©odte j;e tvieber ein ^aifer ober ^a^U 
liaber foIcI;e ©reuet, bie felbft unter |)eiben unerhört ftnb, ju bes 
gejen ttjagen, fo ift ber ^atriard; fammt ben i^m untergebenen 
^ifc^öfen öerbunben, befagten ^aifer öom Slbenbmapt au^^ufc^Iief en, 
an6) tt)eitere 53ufen bemfeI6en aufzuerlegen, jule^t aber ifin, njenn 
er feine dient z^igt, mit bem 53anne 3U flrafen. Z^nt ber ^Jatri^ 
ar^ feine ^flid^t nic^t, fo foll er abgefegt tt)erben. :Der ztt)eiunb- 
Z^uan^igPe <2anon i)erbietet ade ^inmifd^ung ber (5taat^gett)alt in 
S3if^ofe'tt)al;ten. '^nx »on ben geifltid^en SBa^ilfoKegien fotten ^u 
f^öfe, 5[>?etropoIiten, 55^triard;en ernannt it)erben, unb ein ^ak, fei; 
er nun ^aifer ober Untert^an, barf nur bann, tt^enn bie ©eifilic^en 
i^n ba^u auprbern , Z^til an ber SBapI nejimen. 5[^e{>rere (lanoneö 
arbeiten bem ©eia ober ber 53cquemlic3^feit einzelner S3ifc^i)fe unb 
3}?etropoIiten entgegen: \m ber neunzejjnte, ivelc^er »erbietet, baß 
SD?etropo(iten unter bem SSorwanbe t)on dld\tn ober {ir#'d)er 5luf= 
ftdjt bie ©üter unb dintünfit ber @ujfraganbif(^öfe befd^a^en; ber 
jttjanzigfie, welcher unterfagt, '^ä^Ux t)on Äirt^engiitern tvegen an^ 
geblichen 33ertragbrurf)ö o|>ne richterlichen ©pruc^ auezutreiben ; mt 
ber breiunbzwanzigfle , n)eld^cr beftimmt, fein 53ifc|)of biirfe ©üter, 
bie einer fremben ^ixä)t gehören, an fic§ 5ief;en ober t)er^ad;ten, 
ober auc^ ^Kerifer an fremben Äirc^en aufteilen; mt enbltd) ber 
»ierunbztvanzigfte, weld;er ben TO^brauc^ riigt, baß ge^riffe 3??etros 
V^oliten, auQ lauterer Zxäo^^dl, bie I^eiligen ^anblungen, bie i^nen 
!raft i^re^ 5lmlö obliegen, alö ^effelefen, ^Ibjlngen ber üitaneien, 
Peteö ®tUt, untergeorbnetcn dkxikxn übertragen, unb ftcf) nur bie 
einfünfte t)orbe{)aIten. 2)er fünfunbzn^anzigfte ^anon tjerorbnet, 
baß 33ifd;6'fe, g3reöbi;ter, Diafone unb ©ubbiafone ber «?)auptfirc^e 
i)on (lonftantinopel, bie, obtvo^I »on 3)^et^obiu0 ober Sgnatiuö ge=: 
wd^t, fpäter von bem rechtmäßigen ^^atriarc^en abgefallen finb unb 
^ur ^axi^d M (Jinbringlingö ^^otiuö übergiengen, gleich @fau für 



f^J^otiuö unb feine 3eit k. 281 

immer »erfiofen fe^n foüen. 2)er fteknunb^njan^tQfte ^erHetet 
©if^öfen bel^e (»on 9?om) ?5at(ien er|ialten ^aben, bicfelben att^ 
ber^ al^ ^um fir(^Iid;en ©ebrauc^^e p trasen, fo tt)ie 9)?önd^en, bie 
53if(^ofe gett^orben ftnb; i^re alte Orbene^Strac^t abzulegen. Einige 
anbere (ianont^ fmb barauf Uxc^mt, bie 3}?ac^t»onfommen^eit ber 
$atrtavd)en;@tü^Ie, inebefonbeve be^ römifc(;en, su eiit)eitevn. ^er 
einunb^wanatöfte lautet fo: „tn 53etva(^t, baß bie SSorte (Ipripi i) 
an feine 3iinöer : tt)er ^ucf; aufnimmt, ber nimmt mic^ 
auf, tt)cr ^U(^ »erad;tet, ber öerad^tet mid), fic^ auf bie 
D^a^folßer ber Slpo^er, bie oberflen ^riefter unb giirflen ber Wirten 
be5te:^en, t)erorbnen wir, baß fein SJJad^tiger biefer SBelt e^ wage, 
bie 5)atrtarc^en ^u beleibißen, ober »on i^ren@tü^(en ^u i)ertrei6en; 
fonbern auf jebe SÖSeife fo(( man biefelben e|>ren, unb jttjar i^or 
atten ben peilißften ^abji t)on mt-Mom, bann in ^mikx ©tufe ben 
Patriarchen xjon (^onpantinopel, in britter ben t)on 5lleranbrien, 
in x>itxkv, fünfter bie ^^atriar^en t)on 5lntio(^ien unb Serufalem. 
5lu^ fonft foü 114) 9^iemanb unterfte^en, gegen ben «£)eiltßflen ^abfl 
5)on ^om ttwa^ geinbfelige^ ^\i fc[;reiben ober su reben, tt)te neu:: 
lic^ ^^otiu^ unb in alteren Seiten Dioefor getrau ^at SBer aber 
bie gred^^eit pat, nad^ bem 33eifpiele be^ ^J3f)0tiu^ unb ^ioöfor 
gegen ben ©tu^I be^ 5lpoflel-giirften ^etruö irgenb (Etwa^ ^u unter- 
ne|)men, ben trip g(ei(f)e ©träfe, tvie befagte ^e^er. (5^enfo fe^ 
gtud^ ben 9??ä'd;tigen ber 2öe(t gefagt, bie fic^ unterftepen, ben be^ 
fagten ^abp ober einen anbern 5'^atriarcf)en abfegen ^u tt>olUn, 
©oüte aber je x>ox einer allgemeinen @i;nobe ^(age gegen 
bie ^eilige römifc^e ^irc^e erjioben werben, fo ift bie (Spnobe »ers 
ipflid^tet, mit gebii^renber (i^rfurc^t unb 33efc^eibenpeit hti bem 'fahfk 
anzufragen, feine (^ntfc^eibung abzuwarten, ober barüber 5u untere 
I;anbetn; tn feinem gatte fle{>t berfelben ba^ dlc^t ^u, wiber bie 
oberPen ?5rie|ler von mt-^dlom ein Urt^eil ^n fäaen.« 2)er ©tu|>t 
^etrt bebingt fic^ tu btefem merfwürbigen ^anon bie unerj>6'rte 53e= 
fugniß auö, über aden ©efe^en unb ^ir(i;enüerfammlungen ^u 
ftejien, unb tJon S^iemanb gerid^tet werben ^u bürfen. ^kUciä^t noc^ 
günftiger für 9^om ift ber fteben^epute unb fed;0unb3Wanztgfte. 3ener 
fprii^t ben ^3atriard^enp^rert baö ^ec^t ^u , na^ belieben a}?etropo= 
liten zu ©i)noben ober auc^ z"«^ ©eri^t zu Brufen, fobatb klagen 



•) guc. X. , 16. 



282 ni. ^ü^, ^apM 5. 

gegen btefel6en ijorliegen. ^etn »3}?etropottte, ber auf fort^e SSetfe 
berufen n)orben, bürfe fein 5lu^blei^en bur^ mvUl^t ober angebe 
lid^e Urlaub^--53ern)etgeruugen ber ^anbe^furf^en entfd^urbtgen. Denn 
giirften ^äikn tt)eber ben ©pnoben ^u befef;len, nod; biirfen fte auf 
benfelben erfd^emem 3eber ^tfd^of , ber auf eine i?abung beö 
Patriarchen ftc^ innerhalb ^mi Tlonattn nid)t fttUc, foKe fofort t)om 
Slbenbmal?! auo^gefc^toffen fei)n; x^txpaxxt er tin gan^e^ 3a^r im 
Unge^orfam, fo treffe i^n ^2l6fe^ung, julel^t ber :^ann. 5^ur ein 
voüfommener S3ett)ei^ ber 5lb{>altung burd) tranf^eit ober burc^ 
^rieg fonne biefe red)tlid;en golgen auf^eben/^ 2)er 26pe i^anon 
beftimmt: „^reebijter uubDiafone, bte, nac^bem fie von tjiren vor^ 
gefegten ^ifc&o'fen gerichtet unb beftraft tt)orben finb, burc^i baö 
Urt^eil berfelben verleibt ^u feJ)n glauben, biirfen ftcC; auf ben Mt^ 
tropoliten ber fxmn^ berufen, unb ber 3)?etro^oIit fei; ver#4)tet, 
i^re klagen an^unepmen. @reid[)ertt)eife fu^t an^ befragten unb 
verurt^eilten ^ifdj)öfen ba^ ^c^t 3u, von ber ©ntfc^eibung beö 
3[)?etropoItten fi4) m ben ^atrtard;en C^pabft) ^u tvenben. 5^ie 
aber biirfen ^ifcljöfe ober SDJetropotiten, mögen fie auc^ baö 5lergfte 
Vcrbroc|)en {>aben, von benachbarten 3)?etro^^oIiten , ober von ben 
^ifcbefen i^rer eigenen ^rovtuj gerichtet tverben; fonbern ©ad;en 
ber ^rt finb einzig ber (Jntfc^cibung bej^ ^atriar^en (be^ ^abfteö) 
vorbe{>a(ten." 2)iefe^ @efe^ gcwajirte bem ©tuf>le von donftan- 
tinopet fein neue^ di^d)i. :©enn feit bie ©aracenen mit ^egi;pten 
unb @i;rien bie alten 6vrenge( ber ^atriard;en ^u Slteranbrien unb 
5Inticd)ien vom bi;^antinifc:^en dlddjc lo^geriffen batten, ivar ber 
©tu^t von (Eonftantinopel o^ne SSiberftreit oberfter geifttic^er dlidy^ 
Ux aßer bem oftrömifc^en ^aifer verbliebenen ^ird;engebiete. d'benfo 
tvenig nüi3te jene 53erfiigung ben ^^atriardpen von 3erufa(em, 5(n= 
tiod;ien unb 5Ueranbrien, bcnn feit ber Eroberung burc^ oie ©ara^ 
cenen l^iengen biefe btoö vom Kalifen ah, unb bie ^ird^enverfamm^ 
lungen ber b^^antinifci^en ober germanif^en 2Selt ^aticn feinen (Jinflup 
me^r auf i^x Sd^nrffal. 2)em ^abfte alUin trug ber fi'eben^e^nte 
unb fe^ounb^tvan^igfte (Janon golbene grüc^te, unb auf feinen 3>ors 
i^cil ivaren aud; beibe au0fd;liep{i(^ bered^net. ©ie überlieferten aUe 
ä)?etropoIiten bee £)ccibentö in feine ^änbe, unb unterwarfen if)m 
baburc^ fämmttic^e Iird;en ber gcrmanifdp4atinifd;en 9?ei^e. ^a^tx 
mag eö auc^ fommen, ba^ bie gried;ifc^e Slu^gabe bie (^anoneö 
peben^e^n unb fec^eunb^wan^ig mit 6ti{lf(i^tt)eigen übergebt, tvä'^renb 



^^otiuö unb feine 3eit :c. 283 

ffe ben etmtnb^njan^tgfien 0, t>er kirn erPen 5InMtd tio^ öifnjügev für 
ben romtfc^en @tu:^( au lauten fc^etnt; mxtli^ entpäU 2)er bt)^an? 
ttiüf(i;e ^of burc^f^aute bte 5l6fl(^tert be^ ^Jabfi^, £)6öteid^ ev au^ 
ben oben angegebenen ©rünben bie romifc^en gorberungen ^aitc 
erfüKen müjTen, Joerfud^te er e^, ben STriumpf; be^ ^abftö burc^ 
.&tnter(ift ^u i?ereiteln. 3ene ©efei^e foKten babur^ m ben klugen 
ber ^benbtänber V'erbä'c^ttg gemacht tverben, bag man t^re Slufnajme 
in bie ßv(ed;tf{!^e 5lu^gabe ber 23er^anblunßen beö ^onctl^ Jjtnters 
ixkb, 2)te Uvfad^e; \mx\im bev @tu^( ^ctrt betbc (lanone^ i)om 
doneite ju (lonftanttnopel gebtdtßt tviijen woHte, läpt ftd^ mit po^er 
Slöaprfc^etnltc^fett ermitteln. S^^ifolau^ unb fein Sf^ac^folger ^abrian II. 
'^aitm mit bem (5r3bifd;ofe ^incmar von fR^tim^ fc^were ©treittg^ 
feiten über ben Umfang ber 9}?etropolitanrec^te. ©efliil^t auf bie 
^feuboifiborifcf)en 2)efretalen, jlellten beibc ^^äbfte ben ©runbfa^ 
auf, baß bie S3if^ofe x>om Urtpeil ber 5i}?etropoliten an ben 8tu^l 
^etri av^pelliren bürfen, unb fud^tcn bie erjleren i^rer ©eric^tebar- 
feit 3u untenverfen. X)er ^r^bif^jof t)on 9?^eim^ bagegen bepaup? 
tcU bie alte gvei^eit ber ^anbeöfir<^en, inbem er ai^uilic^ beutlic^ 
jene 3)etretalen al^ neue (Jrftnbungen angriff-). Um nun folcl;e 
©nmiirfe für bie 3ufunft ab^ufc^eiben, n)ollte bie romifc^e <5urte bie 
©runbfätie be^ falfcl;en 3ftbor burd; baö $lnfe^en eine^ ofumeni- 
fc^en (5oncil^ ^um allgemeinen ^ircl;enred;t evfieben laffen. 5luf 
biefe SQSeife tt)urben in (lonftantino^el (Solingen getvoben, njelc^e 
tic ^ifc^öfe von ©allien unb 2)eutfci;lanb vergriffen foKtem 

^nblirf) fafte bie ©t;nobe auc^ noc^ gegen bie 33ilberfeinbe 
atvei ^efc^lüffe, ^n \velc^en getviffe Söorfcille tvä^renb ber 23er{ianb= 
lungen einen, tvie un^ fc^eint, fünftlid; vorbereiteten 5lnlaf bar= 
boten. 3u ber ad)im @i^ung tvurbe nämli^ auf faiferlic^en 53efe^l 
ben verfammeltcn Spätem ein geiviffer ^beobor, mit bem 53einameu 
^vit^ino^, fammt brei 5lnpängern, 5^icetaö einem ©eiftlic^en, Z^tc^ 
^I;anej5 einem 9^ec|t^gele^rten , unb bem ^aien ^^eop^iluö vorge- 
flellt*'^), welche fic^ al^ ^tlDerfeinbe befannten. '^Jlad) ergangener 
$Iuffovberung, i^xcrn 3rrt{>um ju entfagen, fc^wuren 9?iceta^, Sll^eos 
V^^ane^ unb ^^eo^Jiluö ah, inbem fte erflärten, baß fte bur4> 
falfc^e Ccprer bet^ört ivorben fei;en, unb je^t mit greuben bem 



') 59Zanjt XVI., ©. 4O6, damn 15. — 2) §)icrüber tiefer unten brtö M^- 
|?«re. — 3) ibid, e. 387 fln. 



284 !"• 53ud&. ^apM 5. 

5Infe|ien emcr fo e|imurl)(qen Sßerfammtutig fid^ unterwerfen. 2)er 
^atfer belohnte t'^re golgfamfett tm Slngefi^t ber ©pnobe burc^ 
eine Umarmung. S^^eobor ^xit^m^ Hieb fejl, tarum traf i^n ber 
^ann. Offenbar war ta^ ©an^e eine $offe, beren 3werf (eic^t 
ju erratjien ift. Der 33i(berbienft galt nod; immer l^eim ö^ofen 
Raufen, unb nocj mc^x bei ben 3)?6'ncl;en, wetd^e a((en 5ln^eißcn 
nad^ eine ^auptftii^e beö Sßnatiu^ unb feiner ^artjei waren, für 
bie :^eilißfte ^Ingetegen^eit. Um nun ber @i)nobe, mit welcher bie 
Qried^ifc^e ^ixd)t fonft fo wenig Urfac^e ^atu aufrieben ^u fe^n, 
wenigften^ ein Söerbienfl in ben klugen ber Tlcn^t ^u i^erfc^ajfen, 
unb ^no^itid) um bem ©lauben^eifer ber 5D?ond;e ju fc§meid)eln, 
griff man jene X)kx t)orlauten ©(freier auf, unb fleüte fte ber SSer^ 
fammlung t)or. ©omit ?>atte ba^ (^oncif einen erwiinfc^ten 5lntaf, 
gegen bie 53ilberfeinbe, al^ eine nod^ beffejienbe unb mä'd;tige ^ar^ 
i^ti, \t>a^ fie bocC) längf! nid^t me|ir waren, ^efc^tiijfe ^u faffen. 
2)er britte (Janen befiehlt, ben 33ilbern 3^fu (I^rifli, feiner unbe^ 
flerften Butter, ber ©ottgebärerin SWaria, ber 5lpcfte(, ^Propfjeten, 
2D'?d'rii;rer unb aUer ^eiligen bie gleiche d^xt ^u erweifen, tt>it ben 
(^t)angelien. Der ftebente (Janon beftimmt fobann, ba^ fein ©es 
bannter 33ilber fdbft malen, ober in ber ?[>?aiferfunft 5lnberc untere 
rid^ten biirfe. 

9la^bem bie ftebenunb^wan^ig danone^ beriefen waren, betätigte 
ba^ (Joncil bie @lauben0i)orfc^riften ber fteben älteren öfumenifd;en 
(S^noben, unb wieber JoUe bie ^annflüc^e wiber atte auf benfelben 
t)erbammten ^e^er. X>ahd würbe ber ^ifc^of x>on 9?om ^onoriuö 
nic^t üergeffen 0- '^^^ war baj^ wichtige ©efc^äft be^ Unters 
fc^reibenö übrig. Die ipäbftlic^en ©efanbkn erhoben fic^, unb 
mad!)ten ben S3orfc^(ag, ber ^aifer möge juerfi unterfc^reiben. 
SBafiliuö erwieberte: bem 35organg ber frommen ^aifer (Jonjlantin 
be^ ©rogen, St^eobojiuö, 3}?arcianuö unb Slnberer folgenb, wünfd^e 
er erfl nadf) fcimmtlic^en 33ifc^öfen ^u unterzeichnen; bo^ woüe er 
ben 33itten ber ©efanbten in fo mit willfahren, baß er nad^ ben 
SBortfiifirern ber grofen ©tii^Ie feinen Dramen ben Elften beifügen 
werbe. Unb fo gef(^a^ e^. 3uerft unterfc^rieben bie brei ^eoott* 
mäc^ttgten beö fahji^, Donatuö, ©teppanuö unb 2??arinuö, bann 
ber 53atriard& t)on (lonjlantinopet, 3gnatiui^, pierauf bie angeblid^en 



«) Tlan^ XYI., 179 ffg. 181 oben. 



^^otiitö unb feine 3e(f JC 285 

@teat)evtreter ber ößltd^en 53atnarcC;ate , Sofepji, ^^omaö, ^lia^, 
fofort t>er ^atfer, utib m^ t^m tte ii^rtgen 53ifc^öfe. Sitte; tvelc^e 
untevfc^rieben, Mäxttn bte ©i)nobe auetviidHc^ füv eine ofumemfc^e, 
2)er ^ebensl^efc^rei^er beö ^aixiax6)tn Söncittuö tpeüt ben tnerf? 
n^iirbt^en 3u3 mit^), bie 53(fc^ofe {Ȋtten unter bte 2)mte, mit 
it)elci;er fie untevfc^nekn, 53Iut ^^ripi, b. p. gett?ei^ten 5t6enbma|)t0= 
ttJein gemtfd^t. ^ätcx fonnte man bi'e ^eud^elei jitc^t treiben. 
(5nbe gebruar 870 loete fic^ bie ©ynobe auf, 

2Berfen wir no(i& einen 53I(cf auf bie ©tettung ber \)erf^iebenen 
53artpeien, bie auf biefer tx)i4)tigen SJevfammtung |ufammentt)trften. 
2)er ^aifer 53a|TI ^atu bie römifc^e ^u(fe, bie i^n auf feinem 
neuen ^^rone befeftigen fottte, fe|ir treuer erfauft. dx mußte nic^t 
hM bem 6tupl $etri, fonbern auc^ bem (Ileruö feinet eigenen 
^eic^^ fc^mere Sugeftänbuiffe ma^en. 2Iuc^ ber ^atrtard; Sgnatiu^ 
fonnte nur mit ©(ä^aamrötpe auf bie (Jrgebniffe beö (5onci(ö bilden. 
dx errang ^\mx bur^ SBermittlung beö "j^abfle^ eine getvlffe Unabs 
l^ängigfeit t)om C)ofe, aber biefer (Erwerb tt)ar fetneöwegö fieser, 
unb tt)a^ no(^ fc^Iimmer, er {>atte benfelben um ben ^^reiö römifc^en 
3o4)ö eingetaufc^t. 9^ur ber ^abft burfte mit bem Soncil gan^ 
aufrieben fei;n. (^rniebrigt lag ^taai unb ^ird^e t)on ^i;^ana ju 
feinen giipen, unb er genop überbiep bie greube, bie ^feuboifibori- 
fc^en ©runbfä^e, bie bief^er, bloö burd^ bie 5luefpriic^e eineö ^weifel- 
|>aften unb beftrittenen 33ud;^ geftü'i^t, für 5lnmafungen galten, 
tjon einer öfumenifc^en 6i)nobe ^um attgemeinen ^tirc^enred^t ges 
ftem)3elt ju fepen. :Sod; auc^ fein ^riump^ bauerte nur fur^. 2)te 
päb(ilid;en ©efanbten l^atten bie 33orftc^t gebraucht, nic^t blo^ jene 
gormulare, t)on benen oben bie 9?ebe wax, öon allen 3:{)eilne^mern 
be^ (^owdU unterfc^reiben ^u laffen, fonbern aud; eine 2)o^^elfd;rift 
ber ^ften unb namentlich ber (Kanone beö Q.ouiU ftc() ^u »erfd^affen, 
bie mit ben eigenpänbigen Unterfd;riften ber 33ifd;öfe auegeftattet 
tt)ar. :©er ^atrtard; 3gnatiuö unb feine ^art^ei liefen fein 3J?ittel 
unoerfuc^t, biefe f oftbare Urfunbe, beren \)ollen Söertji fie tt)ot;l 
erfannten, ben ©efanbten tt)teber ^u entreißen, ^enn wenn biep 
gelang, ipatten bie @ried[)en, o^ne baß man i{>nen ^reubrud^ be« 
weifen fonnte, freie ^anb, t)on ben 53efc^lüffen beö (loncil^ fo »iel 
3u {lalten, al^ i^nen beliebte, ^ura na^) ©eenbtgung ber @t;nobe 



•) Ibid. @. 263 unten. 



286 I". 55udp. Äapftel 5. 

Ü6ergaktt gvted^if^e ^ifc(;öfe bem ^atfev unb bem ^atnavd^ett eme 
©c^nft, tu mid)n fie bte HtterPen klagen barüber führten, baß 
bte bi^^antinifc^e ^frd^e bev ro'mtfc^en, mt eine ^agb t^ver ©ebie^ 
tertn, unterivorfen morben fei;. 2)uvi^au^; fugten fie Ui, miijfen 
bte ©d^Iiijife beö ^oncd^ »on 9fteuem burd^gefe^en , luib bte fehler« 
i^aften ©teKen J[)erkjTert mx'om. Um btefen 3it)ecf evretc&en gu 
b'nnen, fe^ nötfitg, baß man ben ©efanbten bte 2)o^peIfd^rtft, 
lt)eW;e fie in ^ä'nben ^aben, ^t^egnepme. 2)er ^atfer tt)iüfa^rte 
tf>rem 2Sunfcf;e. SSä^renb bie ©efanbten au^wd'vt^ tvaren, ttjurbe 
tjire 2öo{>nung ^eimlid; erbrochen, unb bie Urfuube tt)e9gefc^afft ^). 
2)ocl) gab er nac^f;er auf bie bringenben ^Jorftetlungen ber ©efanbten 
beö fränfifc^en ^aifer<^ ^ubtt>igö II. ben dlanh vorerft ivieber 
guriicf. 5Iber balb er^ob ftc^ ein no^ :^efti(jever 3anf. Die tvicjtige 
grage tt)egen ber 33ul3arei tvax auf bcm iloncile felb|l nic^t ^ur 
©pra(^e gefommen, fie foü'te ber ©egenftanb geheimer Unter^anbs 
Jungen fei)n. 2)vei ^age waä) bem ©d^Iuffe ber @5;nobe würben 
bie ^cibftli(^en ^et)o((mc(d;tigten 5u einer 3ufammenfunft nad^ ^ofe 
eingelaben, it)0 fie außer bem ^aifer, bem ^atriard;en 3gnatiu^, 
ben angeblichen ©tettüertretern ber öftlii^en <Btii^U, bulgarifd^e @es 
fanbte antrafen. 2)ie @ad^e tt)ar fo eingeleitet, baß bie 53ulgaren 
ba^ ©efprac^ mit bem antrage eröjfnen mußten, man mochte be? 
ftimmen, 5U welcher ^ir^e i^r Sßaterlanb eigentli^ gebore. :J)ie 
dlömcx erftärten: ofjne 3weifel fei;en bie 33ulgaren ©ö^ne ber 
Iateinif(^en ^ixd)c, mit i^x ^onig W^atl (53ogoriö) fic^ unb feine 
Untert^anen bem I;l ^etruö übergeben, unb t)on beffen D^ac^folger, 
bem ^abfte D^ifolau^, ^ebeneoorfc^riften, 53ifc^6'fe unb 93riejler am 
genommen ijättc, 2)ie Bulgaren gaben ^wiax l^e^tereö ^u, ijerlangten 
aber bagegen, bie ann^efenben ^]3atriard^en möchten unter ftc^ auö^ 
inacfien, ob bie bulgarifc^e ^ir^e bem <5tu^Ie x>on ^onftantinopel 
ober bem romifc^en ^u ^ulbigen ^aU. 5llö nun bie ^ömer t)or5 
fteöten, biefe ©ac^e fei; längft burd; 5^ifoIau^ entfd^ieben, unb man 
biirfe nic^t me|)r auf fie ^urüdfommen, ergriffen bie ©teü^ertreter 
ber opiid;ert fatxiaxd)ait baö SSort, inbem fie ft£^ mit ber grage 
an bie 53u(garen tt)anbten: 3u tt^effen ®tUcii gehörte euer ^anb 
3u ber 3^it, ba i^r baffelbe erobert ^aU, unb \r>a^ für ^xkfUx 



*) 2??anft XVI., 29, fo Wii ber continuator Anastasii ed. Vignoli III., 
245 fTg. 



^^otiuö unt» feine 3eit ic. 287 

fanbet i^x t)or? 2)ie 5lnttt)ovt lautete: ®xk6)i\^ njar ba^ Sanb, 
unb ©riechen bte ^Jnefiev, mld)t )x>ix antrafen» 3^un entfc^teben 
bie Drtentalen 311 ©imften bes^ ^atviard;en t)on (^onpantmo^et. 
S3eröebli4) ttjanbten bte Corner ein, baß bte angefüfirten ©rünbe 
nii^tj^ ktxjelfen; vevgekn^ ftettten fic bte ftol^e ^epauptung auf, 
ber apofioltfci^e <Bt\x^\ ^n ^om, aU baö okrfte ^m)(}t aUcx ©lau* 
hieben, laffe ftd; t)on ©riechen, bte tief unter i^m fielen, nic^t 
richten. Die Orientalen faßten i^nen in'^ ©eftc^t: SSir ^greifen 
nic^t, rt)ie t^r 9?ömer, nac^bem i{>r eu(^ gegen euern ret^tinäpigen 
^errn, ben ^aifer i)on 53|>^an3, empört, unb mit ben granfen i^oc^^ 
t)errät{>erifc[;e 33erh'nbunöen angebettelt ^aU, je^t nod; bie Unüer- 
fc^mnt^eit fo mit treiben fönnet, eud; ba^ dic6)t ber ^rieftermei^e 
auf griedjifci^em ©ebtete anzumaßen. -Ra^ b^'efen berben Sluebrüc^en 
eine^ lang iDerJaltenen @ro((ö übergaben bie rcinifc(;en ©efanbten 
bem ^atriarc(;en 3gnatiui^ einen 53rief be^ ^abfle^, ber bie ernfte 
9}?apnung enthielt, ftd; an ben Siebten ber rb'inifcl;en tircl;e nic^t 
au vergreifen, dM ej^rfur^t^ooder 2)?iene napm ber ^atriarti^ baö 
©einreiben an. 2)ieß ujar aber auc^ Miß; in bitterer (Stimmung 
trennte man fic^. Einige 3dt fpater entliep ber ^aifer bie ©e^ 
fanbten mit einem ©eleite hiß an ben ^afen 2)i;rrac^ium, aber für 
miteren ©d;u^ berfelben ^atu er abfi^tli^^ nic^t geforgt. 
SSä^renb ber Ueberfaj^rt naä) 3talien itJurben fte auf iprem ©c^iffe 
t?on ftat)if(^en ©eeräubern überfaKen, bie i^nen außer bem haaxm 
©elbe aud; bie tt?ic^tige Urfunbe mit ben Unter fc^riften ber grie^i- 
fc^en 53ifc(;üfe abnafjmen. Der ®efc^i(^tfd;reiber , bem mx folgen, 
giebt beutü'd; ^u t)erf]e^en — \x>aß freiiid; an ft^ ftar ift — baf 
bie @eerä'uber bießmal im 5luftrage bc^ grie^ifc^^en ^aiferö ij>r 
©ett)erbe aueübten i). %üß ber ©efangenfd;aft ber ^iax>tn ivurbeu 
bie ©efanbten ^\))ax gegen ^nbe beö 3ai>re^ 870 auf 33ertt)enben 
bc0 Jlaifer^ befreit, fo baß fte Anfang 871 na^ ^om aurüdfe^ren 
fonnten, aber i^xt ^a'pitxt brad;ten fie nid;t mit. 3nbejfen Jatte 
fic^ 3gnatiu^ ^oiknH ber Bulgaren t)erftc^ert. ©leicj) nad^ ber %h 
reife ber ©efanbten au^ (lonftantinopel mii^U er einen (ixß^d)of 
über bie 53ulgaren, itjorauf fätnmtlic^e römifd^e ^Priefier anß biefem 
^anbe t)ertrieben ivurben. Die alten Duellen berichten ni^t, auf 



») Anastasius conlinualus in vita Hadriani II., §. 59, liber Pontificalis 
ed. Vignoli III., 251. 



288 III. S3u(^. ^apM 5. 

tt)ctd;e SBeife co ben ©ne^en geruitöen fei;, btc 33ut3ai'ett ^\im 
Stbfatt »on ^om ^u kttjegen; tod) läft e^ ftcf; benfen. (Bi^cxliö) 
ftnb at(e ü)iitte(, wobuvdfi man ©tfiwanfenbe li^vreben, SStberfpenPtöe 
fc^rerfen fann: ®olb tn gütte, Sßerfpred^ungen , @cf)meici^eleien, 
2)ropun9en mit einem Söevnici^tunö^fnege, aufgewenbet mxHn. 
:^enn bie bulgavifc^e grage tt)ar, itjie wir fc^on früpev fagten, für 
S3a(t(iuö eine ©ac^e öon ^öc|)jlet: SSid^ttgfeit ; ßebieterifc^ for? 
berte baö SBo{)t beö 9?eic^^, baß biefe mächtigen unb gefä^idic^en 
^a4)^avn ber firc^Iic^en Sluffic!^t be^ @tu{)I^ ^on iSonftantinopet 
untemorfen, unb bem römifc^en (Jinflujfe entzogen tt)erben. 5luc^ 
ift tt)0^l fein 3tt)etfcl, baf bev ^aifer unb fein ^atxiaxdi) i^ren 
Bwecf f($on X)Ox bem (Jnbe beö iloncilö t)on (^onpantinopel erreicht 
palten. 2)ie 3ufammenfunft am ^ofe wax ein ^um SBorauö mit 
ben butgarifd^en Sßortfü^rern abgerebeteö ©piel, woki bie Orient 
taten bie dloUt ber unpartj>eiifd^en ©c^ieb^ric^ter ükrnapmen, aber 
gan^ 3um fSoxt^dl beö ^ofe^, i)on bem fie befolbet irareU; fprac^en. 
SQ3ei( bie 9?ömer biefe 53etruöer im Saufe ber Sßerjianblungen beö 
(Eondl^ aU ä4>te 6te((t)ertreter ber ©tiipte be^ Ofienö anerfannt 
unb bef>anbelt patten, burften fie j[ei^t benfetben bie WIciqU nic^t 
perabreipen, fonbern mußten ifjre ©robfieiten fc^weigenb |)innepmen. 
(Bit tt)aren in i^ren eigenen @trirfen gefangen. 

©obalb ^abji ^abrian II. 5^ac^ric^t j)on ben k^kn S3organgen 
tn (5on|iantinopeI erfjielt, napm er eine bropenbe @teUung gegen 
ben ^of, mt gegen ben Patriarchen, feinen früjiern 23erbünbeten, 
an. 3m ^0X)tmUx 871 erließ er ein @d;reibeu ^) an ben ^aifer, 
n)crin er ^tage über bie 53e{ianb(ung feiner ©efanbten fiijirte, unb 
guglei^ erfloate, baß er mit fd;arfen 5l^nbungen gegen 3guatiuö 
unb ben bt;3antinifc^en ^ieruö cinfc^reiten muffe, ttjofern ber ^Jatriard; 
fortfahren iviirbe, bie römifc^en ^c6)k in ber 53ulgarei ^u »erleben. 
9J?an Porte ipn nid;t. ^abrian II. ftarb 872. ©ein 5^ac|)folger 
3opann VIII. fetzte mit nid;t minberem ®fer, aber gteic^ fd;(e(^tem 
Erfolge, bie ^emiipungen be^ SBorgä'ngerö fort. 3n öielen noc^ 
»orpanbenen S3riefen an ^ogori^ unb an einzelne feiner ©roßen U-^ 
f(ptt)6'rt er bie 33utgaren, in ben (5d;oo^ ber römifcpen ^irtpe, ^u 
ber fie ftd; einfi befeprt, ^urüd^ufepren, fteüt ipnen ioor, wie feelen^ 
gefäprlicp für (le bie S3erbinbung mit bem ©tupfe t)on (Jonf^antinopef 



>; $D?an|t XVI., 206 flg. 



f ^otiu^ unt> feine ^di jc. 289 

fei;, ber nimaU frei ^on ^e^ereien ßewefen, erfaßt ftc, ®efaitt>te 
m^ 9?om gu fc^t(!en, unb ttjunbert fic^ tx){eber5olt , baf btefelbcn 
ni^t fommen^). 3J?it ä{>nlt(^en Sumul^ungen befliirmte er ben 
53atriar^en Sönatiu^. 2ltö Me^ ntc^t^ nü^te, forberte er tjn 878 
in einem tro^tgen @d;reiben auf , -) tnner^al^ ber näd^flen bretßig 
Xa^t aUe grie^iifc^en ?5rtefter auö bem Sanbe ber ^^ulgaren ab^u^ 
rufen. SSürbe Sgnah'u^ btefer Labung feine golöc leiften, fo fei; 
er m6) SBerfluß t)on ^mi Tlonakn 'com ©enuffe beö Menbma^lö 
au^gefc^(of[en; im gaUe fernerer 2Stberfe^ttd;feit bebro|ite er i^n mit 
bem ^ann unb mit 5lbfe§ung üon feinem 5lmte, baö 3gnatiu(? 
burd; bie ©nabe beö römifc^en @tu{)I^ erl^alten |iabe. Bugteit^ 
mad^te 3o^anne^ YlII. einen ^tx\\i^, bie öriec|)ifc^en ^riefier im 
Canbe ber :53ulöaren gum Slbfatt t)on Sgnatiu^ 5u verleiten. 3n 
einem eigenen, an fie gericl;teten 53riefe ^) erMrte er i^nen, baß er 
fie mit bem 33anne unb ber ^Ibfe^ung betrafen ttjerbe, mnn fie 
bei ij>rer Slnmapung hc^axxim unb bie ^ulgarei mö)i ijerließen. 
SSiirben fte fid; jeboc^ bem romifd;en @tuple unterwerfen, fo fottten 
fie i^re 5lemter V)on i^m it)ieber erfialten. 

©er te^te ^rief beo ^Jabfte^ traf jebod^ ben ^atriar^ien 3ßnas 
tiu^ nic^t me:^r am Seben. ^r wolx (5nbe Dftober 877 im ©erud^c 
ber .£)eiliäfeit gefiorben. <Bän STob ^og einen großen Umfc^wung 
ber bi;3antirtifc^en ilirc^enangclegen^eiteu nac^ ftd^, o|ine jiebod; 
biepmat bem romifc^en 53rie|}evt^um ^u nii^en. 2)rei Xa^c na(^ 
bem 35erfit)eiben be^ 3gnatiuö fap auf bem erlebigten ©tu^Ic ber 
^au^tftatt — 53{iotiu^. 2Bir müjTen unö j[egt na^ biefem ^annt 
umfejjen, ten tvir feit feiner ^Ibfe^ung auö ben Slugen tJerloren 
{laben. $potius5 mar Stnfang^ ^art be^anbelt ttJorben; nic^t bloe 
mußte er ftrenge^ ©efdngniß in einem ^(ofier erbulben, man ent- 
fernte feine gett)o{)aten S3ebienten t)on t|im, unb, tt)aö bem atten 
©ele^rten ba^ 6c^mer^lid;jle , man entzog i{im feine 33üc^er. "^3 
Slber balb gelang bem erfinberifc^cn ^opfe be^ ©riechen, tt)ieber 
SSerbinbungen am ^ofe an^uf nöpfen , unb fogar bie ©unj^ be^ 



») Epislol. 75, manfi XVII., @. 62. Epist, 77, m, 66. Epist. 174, 
m. 118. Epist. 175, m. 119. Epist. 189, m, 126» Episf. 192, ^. 131. 
Epist. 287, Tl. 211. Epist. 297, Tlan^i 217. — 2) Epist. 78, bei Tlan^i, 
ibidem (S. 67. — ») Epist. 79, ibid. ©. 68. — •*) Ucber feine Sage waj^renfe 
ber ©cfangenfc^aft fpric^t er fc^ felbft auö, epist. 97 unb 174. 

ffifrörer, Äirc^ctuj. III. 19 



290 "I- öu{^. mi^d 5- 

^aiferö p emngen. ^aftl ernannte tfin foaar, gevaume Seit t)ov 
tem ^obe beö 3gnatm^; ^um ^r^ie^er ter ^n'n^en be^ faiferltc^eu 
^aufeö^), Uekr bte 3}?tttel jieboci^, ttjobur^ 93^ottuö feinen 3«)ecf 
erretci^te, fo mt üUx ba^ SJerJiäUntß, tn ml^tm er feitbem ju 
39nattu^ panb, ^akn tt)tr fejir »erf^tebene 91a$n(![)ten. Der ißer^ 
fajfer ber Ceten^gef(f)t^te beö »erporknen ^atrtard^en er^ä^It:-) 
„5^a$bem 9)J)0tiu^ ttjci^renb feiner SSerbannung bitvd; taufenb Mnh 
Sgnatiu^ ^n ftür^en x>txo^M6) x>tx\n^t ^attc, öerpel er auf ben 
^(an, tin 33u(^ ^vl f(^mieben, tt)orin er baö regterenbe ^aifer^au^ 
t)on bem berühmten armenif^en ilönige S^iribatf^ ableitete, unb 
unter 5lnberem eine Sßeiffaßung auf ben Später bc^^ ^aifer^ ^afit 
einfloc^t, be^ 3n^a(t^, bap berfelbe einen (5o^n 9lamen^ ^efla^ 
befommen foHe, ber fe^r gliicflid) unb lange regieren werbe. Diefe 
Ciigen," fä^rt ber 33iograp^ fort, „fc^rieb f^otin^ mit aleranbrini= 
f^en ^u^ftaben auf fe^r atte^ Rapier, unb na^m and^ ^n bem 
^\xä) bie 2)ec!e einer ber d'Ueften |)anbfd^riften , tt)orauf er WM 
fanb, baö ^aä)mxt in bie faifevlic^e 53ibIiot5ief ^u ijevpflan^en. 
2)er ?D^ond^ X^to)p^ant^ , ein alter greunb, legte eineö Slag^ bem 
^aifer baö S3uc|i öor, unb Joerftc^erte ^ugteic^, nur ^^ottuö fönnc 
bie ©e^eimniffe entrcit^feln, bie in bemfetben enthalten fepen. 9^un 
tief ber ^aifer ben abgefegten 55atriarc]^en rufen, unb biefer er= 
Härte, ba^ SOSort ^dla^ fet; ein Slfro^i^, ba^ bie 5^amen beö 
^aiferö unb feiner gamitie in fic|i faffe. ^. bebeute 53afiliu^, (5. 
feine ©ema^tin @ubocia, ^. ^. 51. ©. be^ ^aiferö ©öj>ne, ^on= 
Pantinu^, Seo, 5l(eranber unb ©teip^anu^. ©urt^ biefen ^unflgriff 
gcttjann ^^otiuö bie ©nabe be^ ^aiferö in foId)em @rabe, bap er 
no^ M ^c^dkn be^ 3gnatiu^ bie SSürbe beffelben an ftc^ ^u 
reifen tt)agte. ^aum brei ^age nac^ bem Stöbe beö 3gttötiuö be^ 
mä'c^tigte er ft^ »irfti^ be^ ^atriar^enpufil^, t)erfoIgte feitbem atte 
5ln{)cinger be^ 3gnatiuö aufö -^eftigfie, fu^te bie Sßerorbnungen 
beffelben um^uflopen, unb t^erftcirfte feinen 5lnf>ang burd^ bie fc^ted^= 
tejien WttcV @o ber S3iograpp; gan^ anber^ \anUt bie eigene 
5tuefage be^ ?5^otiu^. 3n ber ^mittn ©i^ung beö (EmdU x>on 
879 fanb er für gut, ft$ über feine S5er{>ältniffe tt>äprenb ber SSer^ 
bannung au^aufpred^en, ^) '^a(^ ben ftärfften Betreuerungen, baf 



') Theophanes continuatus ed. Bonn. ©. 277 oben. — -) ^Wanfi XVI., 
283. _ 3j gj^^np XVII., 42 t ffg. 



>]:^^otia0 unb feine 3ät 5c. 291 

cv niemals boö ^))atuar^at erpreßt ^aU, imb bap t^m btefe fd^ttjerc 
53iirbe \m friijjer burc^ Md)ati, fo je^t burd^ ben uiterbütltd^en Söt'üen 
be^ ^atferö 53aftrtu^ unb burc^ bte einftimmtge SBa^I ber Sifc^öfe, 
atter fetner S^^rätien unera^tet, auföenot^tgt tt)orben fei), fä^rt ei- 
fert: »3ebermaiin weiß, bap ic^ ttte ba^ ©ertngfie gegen Sgnatiue! 
unternahm; fo i>iä an mix war, ftrel^ie ic^ auf aüe 2Betfe, griebcn 
mit ijim ju palten. 5Iucf; fc^enfte mir Sgnatiu^ fein yoKeö 33ev- 
trauen , wäprenb feiner ^ranfpeit ^aU i$ i^n oft kfud;t nnh m6)tc> 
t)erfaumt, feine ©c^mer^en ^u linbern: fterbenb empfaf»! er mii- 
feine ikhfkn greunbe, unb i^ hin mir bewußt, mein ipm gegeben 
ne^ 2Bort gelöet ^u ^»aben. deiner unter allen greunben be^ @e= 
Itgen fann mir ii^orwerfen, baf i^ nic^t fiir fte forgte« u. f. w. 
3war beftätigten bie t^erfammelten griecpifd;en ^ifd^o'fe alle ^epaup-- 
tungen ifirei^ ^]!>atviax^cn burc^ tauten 3uruf. ©teic^wopt poffen wir, 
werbe j'eber 3)?enfc^enfenner mit bem Urtpeil iibereinftimmen, baß 
bie 5lu0fage be^ ^]3potiuö faft cbenfot)iete ^iigen aU Söorte enthält. 
5)pottu^ pat feine alten ©egnernidjjt i)erfopnt. 3)ie53artpei be^ 3gnatiu(^ 
l^aßte ipn nad; bcffen ^obe fo fefir aU früher, @ie war e^ auc^, bie, \m 
tiefer unten gezeigt werben fo(I, ^ur ^weiten 5lbfe^ung be^ ^poliu^ btc 
|)änte bot. 5lnbererfe(tiJ i{t faum ^u beftimmen, xoit mit man bem 
entgegengefe^ten 3eugni|Je be^ ^iogra^pen, ber \)on ©rod gegen 
^potiuö g(u5>t, trauen barf» ©lürflid^erweife liegt ber unpartpei= 
ft^en @efd)td;te wenig baran, ob ^potiu^ gegen feinen SBorgcingev 
9?d'nfe gefponnen ober nic^t gefponnen pat, ob er ben @tupl üon 
^onftantinopel ^um zweitenmal auf 6d;letd;wegen ober burc^ epren^ 
pafte 2}?ittcl errang: bie Hauptfrage ift t)ielmepr, warum ^aifer 
^aftltus^, ber unbe^weifelbar über ba^ Matriarchat tJerfiigte, unb 
ein finget ^aupt war, ben einmal ©eftür^ten unb mit bem 53ann= 
flu(pe ^elabenen wieber {leröor^og? Unb biefe grage läßt fid; mit 
genü'genber @id^er{ieit beantworten. 3n ber äußerten ^ebrd'ngniß 
^u Einfang feiner 9tegterung ^aiit ^aftl, um bie römifc^e ^axt^ci 
3U gewinnen, in bie Slbfe^ung beö ^Jpotiuö gewilligt. 2)er ^aifer 
crrei^te bamalö feinen 3wec! nur um ben fxd^ fc^werer ^emu= 
tpigungen, 2[ßdfirenb ber ^t^n 3afire, bie auf ba^ (Joncil von 869 
folgten , er{>ielten feboc^ bie 5lngelegen{)eiten 53aftl^ eine gan^ anbere 
©efJalt. ©ur^ ©iege ju Sßaffer unb ^\i Canb, xt)it bur^ eine 
geredete unb verftdnbigc Sßerwaltung patte er feine 3}^ac^t griinblii-^ 
befeftigt. Unter folt^en Umftdnben ift e^^ uatürli^ , baß er ben 55lan 

19 * 



292 I". 23uc^. Äapitfl 5. 

faßte, btc SBunben, welche baö (loncil »on 869 bcm jyju^m be^ 
ftrted^if^en ^^ron^ unb ber tps^ntmtfc^en ^(rd^e gefc^Iagen, tt)tebcr 
SU fietten. 2)er ^ob beö Ssnatmö bot eine fc^one ©elegenfieit ^u 
(Jrretc^ung beö angegebenen Bwerfeö bar. 2)eö ^ai'fer^ 2ßa|>t ftd 
auf ^^ottuö, mit biefer ftc^ m früheren 3Serit)icfIungen aU einen 
treffli^en unb ebenbürtigen ^äm^fer gegen römifc^e 5lnmafungen 
erprobt patte. ^a auf '»p^otiuö noc^ immer ber 869 gefc^teubertc 
33ann la^^k, tt)ar t)or Mem ein neueö aügemeineö (5oncii not^ig, 
um ben gluc^ s" ^^^^"* ^^^b fiie^u beburfte man |iimvieberum bie 
3J?ittt>irfung ber großen ©tüj>le. ${)Otiuö wußte ft(^ enttt)eber wirf; 
iiä) be^ ^eifianb^ ber brei orientatifc|)en ^5atriarc|en 5u t^erflc^ern, 
ober tDenigflenö ben Bi^m einer folc^en 3ufage 3u erfünPctn. 3n 
ber ^mitm @i^ung beö (5onci(ö öon 879 würben 33riefe ber Dber= 
:priefier Wli^aü t)on 5l(eranbrien , Srpeoboftu^ »on Slntiod^ien unb 
$t^eobor ober ^^eobofluö x>on Serufalem vorgelegt, ^) in welken 
tiefe orientatifc^en Häupter baö (^oncit i>on 869 t)erbammten unb 
?5^otiu^ aU re^tmä'figen Patriarchen i)on (lonflantinopel aner= 
fannten. 2ßir wieberpolen bie fc^on friijier gemalte 33emerfung, 
baß wir un^ ni^t ^u entfc^eiben getrauen, ob unb wie mit jiene 
Urfunben ci^t fet;en. ^^^otiuö mußte jebod^, e^e ba^ gewünfc^tc 
^oncü 3u ©tanbe fommen fonnte, nodS> einen Slnbern gewinnen, 
nemlic^ — ben fah\i, Unb biefe Slufgabe war pöc^fi fc^wierig, ja 
beim erjlen 5lnblicf fafl unmögü^, (5^ panbelte ftd; um ni6)i^ 
©cringereö, aU 3o{»anne^ VIII. ^u i)erm6'gen, baß er ba^ 2Berf 
feiner glorrei^en SSorgänger ^ernid^te, ben gluc^, m\d)tn mejirere 
©^noben im pä'bfttic^en 3ntereffe gegen 93^otiu^ auögefproc^en, 
juriicfnefime, unb auf bie gtän^enben 35ort^eiIe, wetc^e ba^ (5onctl 
t)on 869 bem Stuhle ^etri V)erfc^ajft {>atte, gutwillig x>tx^i^k, 
©leic^wopl »ertor $^otiuö ben 5D?utI; ni^t. SBenn a\x^ auö ben 
angebeuteten ©rünben eine beifällige ^ntf^eibung beö 53abftö {>öc^ft 
zweifelhaft fcf)ien, fo wirften ^\x ©unflen be^ ^atriar^en mäd^tigc 
Striebfebern entgegengefe^ter 2lrt, Welche im (Staube waren, jene 
^ebenflic^feiten ^u uberwinben unb im ^'^otf^faffe bie 5lac^giebigfeit 
beö römifd^en ©tujlö a« erzwingen. 33ot 3o|>anne^ VIII. ^u bem 
beantragten (Joncile bie ^änbe nicbt, fo fonnte er i^orauefe^en, baß 
man in ^onfiantinopel offne i^n banbeln unb bie feinbfeligpen ^e= 



») SWanft XVII., 45-1 flo. 



^^otiu^ üiiii feine ^tit jc. 293 

fcj^liiffc faffen tverbe. Dann tt)ar ter ^äbpiic^e (Einfluß im Dflen fiiv 
lange 3eit, t)te((ei4)t für immer 'otxni^Ut. 3weiten^ kburfte ber 
fah^ in feiner nä#en 9^ä()e, )[a in ^om felbf^ ö^ted^ifc^er ^ülfe. 
<Bdt bem S^erfad be^ fränfif^en, x>on ^arl bem ©rof en gegrunbe^ 
ten, SBeltreici^^ war 3talien in bie tteffie S^erwirrung »erfunfen. 
(5aracenenf4)tt)ärme i;)ern)iipeten t)on ©icilien unb daiaUitn au^, 
m fte ft$ feflgefe^t Ratten, bie untere ^älfte 3talienö unb j^reiften 
hi^ t>or 9?om. 3m 3ajr 877 ttjurbe 3o{>anne^ VIII. ßenot^tgt, 
ipre ®nabe mit einer jd'^rlid&en 33ranbfcl;at3ung ^on 25,000 3}?arf 
©Über ^u erfaufen. 9^ur \)on ben Söaffen 33a|il^, beffen ^tatu 
l^alter in Unteritalien bamal^ mit ©lue! fönten, fonnte ber ^abft 
grünblic^e ^ütfe gegen biefe erbarmungelofen ©egner ertt^arten. 
guri^t i)or ben 3J?a^ometanern nöt^igte i^n baper, ben 0ried;if(|)en 
Einträgen ein geneigte^ D^x ^u leiten. (Jnblic^ f^eint e^ nod;, 
baß i^m Ueberlaffung ber bulgarifc^en Äirc^e an bie romifc^e x>m 
ben Unter^d'nblern beö ^atriarcf;en al^ Sotffipeife ber ^^ad^giebigfeit 
»orge{)alten itjorben ift. 3nt 3a{>r 878 gieng nemli^ eine griet^i- 
fc^e ©efanbtfc^aft mit Briefen be^ ^aifer^ unb be^ Patriarchen an 
ben 93abft a^, tt)orin 3o|)anne^ VIII. x>on bem Sobe be^ 3gnatiu«J 
unb ber SBiebereinfe^ung bee ^^otiuö benad;ri4)tigt , auc^ ^n^Uiä) 
gebeten n)arb, bie neue SSapl gut ^u {leiten, unb ein für ba^ fol- 
genbe 3a^r befc^loffeneö (loncil ^u befc^icfen* 3u feinem ©efcfiäfte"- 
träger ^atte ^^otiu^ ben Tlön^ unb nachmaligen ^ifc^of von 
(^n^aita, ^^eobor mit bem 53einamen ©antabarenuö au^erfcjien, 
einen abgefeimten Unter|iänbler , ber bem ^^atriar^en fc|on früher 
in aubern !it3lid;en Dingen ern)ünfd;te Dienfte geleiftet. Slud^ bief- 
mal fpielte ST^eobor feine fRoUc t)ortreff(i^. Der $abfi gieng in 
bie @^ltnge, wd^renb er felbjl t>\xxä) einen plumpen unb ab- 
genügten ^unft griff bie ©ried^en ju Überliften |ioffte. 3nt 
5lugu(i 879 erlief er an ben ^aifer unb feine @ö^ne ein ©ci^rei« 
ben ^) folgenben Sn^altö: 3n SSetra^t ber fd;tt)ierigen Seiten unb 
ju SQSieber^erftettung be^ grieben^ wolle er ^p^otiuö, obgleid; ber^ 
felbe o^ne Einwilligung be^ römifc^en ©tufjl^ wieber eingefe^t wor- 
ben fet;, aU ^atriar4)en anerfennen, Sluöbrüdlic^ fügt er aber bei, 
baf biefer 5lft ben SJerorbnungen feiner Vorgänger mt bem befte^ 
^enben ^ircj)enrec^t feinen (Eintrag t^un folle, inbem er ftc^ auf 



') Epigl. 199. 3??anit XVII , 156 f(g. 



294 IW» 33a(t'. StapiM 5. 

einen ^efc^hip M nicentfc^en (^oncii^ unb auf ^efvetalen älterer 
^äOPe kruft, mi^t ten ©runbfa^ au^fpre^cn, baß man in 
9^ot^fä((en t)om prengen 33ucl;ftakn te^ 9Tecl;t^ atßepen buvfc. 
SBetI bte crtentalifc^en 55citn'ard;en, bte h;^antmifc^en ^x^hi\ä)ö^c 
unb 33ifd^öfe; fo toit ber (5(eru^ einmütf^tg auf ber SBa^I be^ 
^{)otmö kfiiinben, fo möge er ^atrtar^ fet;n, »orau^gefe^t, 
bap er im Slngeftc^t einer @^nobc um ^rkrmen Utu, 3u= 
QUi^ f^rid;t ber ^abft ben neuen $atrtard^en unb feine 5In^än= 
ßer fraft ber bem rcmif^en ^tutjl enteilten @cf;lüpgett)aU be^ 
J^immelreicf)^ 5[)on bem tt)iber fte ßefc^Ieuberten ^anne loö. Slöeö 
l'cbccf; unter ber bo^petten 33ebinßung, baf nad; bem ^obe beö 
^p(?otiu^ fein Mc ober «S)cfltn3 me^r, fonbern nur ^arbtnal^H'icper 
unb anbere {)o^ere (Ilerifer ber ^ird^e üon (^'onftantinopet ju ^])a; 
triard&en i)on ^onpanttnopel erhoben ti^erben, unb s^eiten^, ba^ 
^^otiuö ate^alb aDfen ^nfpruc^en auf bic bem romtf($en @tut'l 
untertt)orfene ^ir^e ber Bulgaren unt^erwetöerlic^ entfage. :Oavauf 
ermajint er ben ^aifer, ben Patriarchen aU feinen getfttt^en 55atcr 
unb SSermittler t)or ©Ott öebii^renb ^u e^ren, it^ofiir er i^m ber- 
einfi ewige 33eIo^nunß »erjn^t. gerner hcficljlt er, bap ade 
»Ott 39natiu^ gert)ei{>ten ^ift^öfe unb ^kxikx, bie neuerbingö i^re 
SIemter x>txif>xm Ratten, nn\>cx^nQ\i^ tvieber eingefe^t werben; fo({= 
an aber einige berfelben ftc^ weigern , mit ^^otiu^ in @emeinfc{)aft 
^u treten, fo gebietet er, baß man btefelbcn »crpofe, unb bebro^t 
fogar ^^otiu^, im ga(( er biep nid;t i^nn würbe, :DeutIic^ erhellt 
fluc^ bem le^tern @a^e, baf ^potiuö, aU er nad; bem ^obe be»^ 
Sgnatiu^ ben ^tix^l x>cn (lonftantincpel an fic^ riß, m'ele 2ln{)än= 
ger feinet SSorgd'nger^ auö i^xtn Slemtern t)ertrieben paben muf, 
fo wie, baf biefe bie ^lilfe be^ ^abf?^ angerufen yaikn. Sopan- 
ne^ VIII. bebang ipnen wirfltrt; Söiebereinfe^ung au^, aber nur 
unter bem ^ebing , bag fie ficb f^otiu^ unterwerfen , im entgegen^ 
gefegten gaöe gab er fle ^rei^. :Der obenangefii(>rte ^eric^t be^ 
^iograppen erhält baper in einem wi^tigen funtu urfunblictje 
23eftätigung. 5lucf) an ben i^Ieru^ »on (^onftantinopel , fowie an 
bie bort beftnblic^en ©tellöertreter ber grofen ©tii^Ie beö Ofteno 
fc^rieb er, ^) baß er unter ben bereite erwärmten 53ebingungen bic 
^r^iebung beö ^Jiotiu^ genef>mige. jDa^ ©leiere melbete'^) er enb= 



») Ibid. @. 14(3. - ') Ibid. e. 118. 



y^otiuö unb feine 3eü jc. 295 

ltc& noc& tem ^atnard^en fctbp, tnbem er tnö6efont)evc c{nfc(;ävftc, 
tap ^JJ^otiu^ i)or bm beantragten (loncile um SSergebunö fctnev 
5D?i(Tet{>aten fiepen, aucfi hei ©träfe be^ 53annö bem rc)mifd;en 
©tuple un\)er3iiöltd) bte ^utäaret abtreten foüe. Man fie{>t, ber 
'^j^ahft napm ben Xon etne^ unbefcl;rd'nften ©ebieter^ an. 3)?it txjel- 
c^er 9J?iin^e bafür ber ®ricd;e be^al^lte, ivirb fic^ alebalb geigen. 
3ugletc^ mit ben Briefen bee $abfi^ trafen brei römtfd^e ©efanbte 
m, um ben ©tu{i( ^))etri auf bem küorftepenben dondk ^u t)eri 
treten. :Daö wax e^, nja^ ^pottu^ für ben Slugenblic! tt)ünfcl;te! 

Slnfangö 9?o^emkr 879 trat m ber ©opfjienft'rc^e 3u (5on- 
ftanttnopel ein 3af>(ret(|i kfud;teö ofumentfc^eö (Sonett ^ufammen. 
^u^er ben brei ^Beöodmac^tigten be^ 93abjlö, unb ebenfoütcten BtäU 
t)ertretern ber ©tüftle be^ £)ften^ erfc^tenen 380 ßrte(^ifd;e 53ifc^6'fc. 
2)ie ^ömer Ratten fic^ mit ber i^ojtnung gefc^metd;elt , ben Sßorft^ 
auf ber ©i;nobe fuhren 3u bürfen; fi'e täufc|)ten fid;. ^potiuö fanb 
für gut, btefe^ ©efc^äft felbf? ^u beforgen unb ^\r>ax mit bem ^itcl 
eine^ öfumenifc^en ^JJatriarci^en. >Dafür empfieng er bie ®e^ 
fanbten, aU fie »orgelajjen i\5urben, mit ben freunbf^aftlid^ften 
SBorten. 2)ie Umarmungen, bie S3erfic^erungen ber (^rgebenf^eit 
wollten fein (5nbe ne|>men. 5llebalb geigte e^ fi(^ j[ebO(|>, tt)ie biep 
gemeint war. Unmittelbar nad; ben eben befd;riebenen ©(^meic^e- 
teien erpob ft'c^ ber 3}?etropoIite 3ciä)ma^ i?on dpaleebon unb ^itU 
einen Vortrag, ^) weither mit einer gtd'n^enben Cobrebe auf f^otinß 
begann, unb fobann bebauerte, baß ber giftigjle ^ci^ bie popen 
^ugenben be^ ^]3atriardpen ju i^erläfiern wage, »^äprenb fa|i bie 
gan^e ^irc^e,^^ fagte er weiter, „ben eblen 55atriard;en mit greuben 
anerkannte, pabcn ftc|> hM wenige ©d;(e^tgeftnnte ü)on i^m abge= 
fonbert. Unb mit wa^, glaubt i^x, befc^önigen fte ipre 33oepeit? 
Sffienn man fie fragt: warum reißt i^x euc^ t>om ^dU ber ^ird;c 
to^? fo antworten fie, weil bie römif4)e ^irc^e e^ fo befteplt. 
V^autet bieß nid;t ebenfo, al^ wenn ein 9?d'uber ober 33?ö'rber fein 
^Jerbrec^en burc^ ba^ 35orgeben entf4)ulbigte , er treibe fein blutige^ 
^anbwerf mit römifc^er (^rlaubniß? <So ift eß gefommen, baß bie 
römif^e ^irc&e, wenn auc^ nid;t in SöSaprpeit, fo bod; nad; bev 
eigenen ^uefage jener 3)?enfd;en, UrfacJ)e aller Reiben unb ?Jlcrgcr:= 
niffe warb, bie un^^riec^en nieberbriitfen.^^ 5?un an bie romifd)en 



•) Ibid. ©. 585 fla- 



296 ni. Suc^. Sta\>ita 5. 

dJefanbtcrt (td; tt^cntent), fujr er fo fori: ,,?öetl bk ©adj)e jic^ fo 
»erpält, |iat (^ud^ ber ©ottfeltgjle ^mfer l^teper Berufen. X)a^u 
fle^t 3|>^ t)or un^, um (ind) t)on ben [(^weren 53ef(^ulbtgun9en ^u 
reinigen, tt)cld^e nad^ bem Urt^eil ber meinen 3??enfd;en auf (Juc^ 
laflen, Die üoUe 2Sa|>r^eit ^u fagen, tft gegenn^artige ©i;nobe 
um @uretit)inen yerfammelt, um (Jurei\t)itlen , iö) wieber^iole eö, 
meine t^euerpen SSäter uub 53rtiber, unb ^um 2Böpte ber {leiligpen 
römif^en ^iv^t, fo wie ^um 35ort^eiI (5urer @{)re, bamit bie 51^- 
friinnigcn ^uc^ ni^t ferner ciU Urpekr unferer Seiben auöfcjreien 
fönnen." :Die ükigen griec^if^en 53ifc^6'fe kfrä'ftigten burc^ lauten 
3uruf bie ^e^auptung be^ 3)?etro^oliten x>m ^^^atcebon, unb fpra^ 
d;en ^ugleicf; i^ren (^ntfc^Iu^ an^ , liekr ^u jjerben al^ fic!^ x>m 
5^^otiu^ 5u trennen. TOt biefem einen fü^inen gec^terflreic^e waren 
bie römifc^en ©efanbten, tt)eld;e aU 9?i$ter auftreten woüten, in 
33enagte t^erwanbelt. 33ergeblid^ ^ogen fte, um ftc§ ein {^ö^ereö 
5lnfepen ^u geben, ein er^bif$öflid?e^ ©ewanb 5>ert)or, ba^ ber fah^t 
bur^) fte bem $atriard;en »on (^onjlantinopet al^ (J^rcngefd^enf 
übermad^e, ü)ergebU'd& i)erftc^erten fte ba^ in ber bp^antinifc^en 
^ir^e nod^ 5!)or^anbene Unfraut beö Unfrieben^ ausrotten ju mh 
Jen : ifire ^otte auf biefem (loncil war unwiberruflic^ beftimmt. 

3n ber ^weiten ©i^ung, ben 17. ^co. 879 würben bie ©^rei^ 
ben be^ ^abftö an ben ^aifer 53aftt unb ben ^Jatriar^en, fo 
wie bie friifier erwähnten Briefe ber ^ir$en{>aupter i)on ^leranbrien, 
5(ntiod;icn unb Serufalem tjorgetefen. Der römifd^e @tu^t erfuhr 
yithti neue ^ranfungen. 3n i^rem 53riefe fiagten bie optieren fa-- 
tviard^en, ^) baß bie angeblichen ©tedöertreter i^rer @tü^te, weld;e 
an bem (5oncil x>m 869 ^teilgenommen, 53etrifger gewefen fei)en, 
unb opne 5luftrag ge^anbelt |>ätten. Der fahf fianb fomit atö 
^jelferejelfer einer fc^a'nblii^en Sitge ba. -i^tod; e{)renrii{)riger war, 
xt^a^ bie 53i;3antiner mit bem ^^xtibm 3o^ann^ VIII. i)orna5>men. 
Dajfelbe würbe in griec^ifc^er Ueberfegung t)orgeIefen, aber in feiner 
getreuen. Mc 6tetten blieben weg, welche aum 9?upme be^ ©tu^l^ 
^]3etri ober ^um 5^ac^tjeil beö ^Patriarchen lauteten: tv>it bie ?luf; 
forberung, baf 53^otiuö auf ber beoorftepenben @i)nobe um 3Ser- 
jelfiung Uikn foUc, baö Söerfpred^cn i^n uub feine 5In^änger ^on 
tm ^ir^enftrafen ju entbinben; gleid^erweiji Würben bie polten 



') Ibid. 6. 151 c\tqm oben unt^ 41G Qci^cn oben. 



•>p(;otiu^ uub feine 3eft :c. 297 

SBorte: 2ötr tefe^Ien ober geHeten, in bte bemüifitöe gor- 
mel: n)tr bitten ioemanbelt. 5lnbererfeit^ enthielt bte Uebev- 
fe^unö Bebeutenbe 3ufä^e, bte fid& tn bev Urfc^rtft nid)t fanben: 
natnentd'd^ mehrere (!obfprii(i^e auf ^^oti'u^, fo wit eine ^äbftlic^e 
(^vfläruuß, ^a^Mt^f tt)aö 3o^anne^ VIII. fe(6p, ober auc^ feine 
SSorgd'nger, tpetl^ auf ©i;noben, tpeil^ in anbern Elften njiber 
^fiotiuö 6ef4)(offen |)a'tten, nuK unb nichtig fe^n foKe» 2)iefer ^e^ 
trug fonnte um fo (eic^ter cjefpiett «werben, mil bie päOjKit^en 
©efanbten ntc^t ©rte^ifc^ i^erpanben. 5lu^ einer @tet(e ber Elften 
erfie^t man, ^(^^ fte ftcf) eine>3 2)o((metfd^erö bebienten. ^iii)t 
i^effer erßieng e^ ben römifc^en 53et)olImac|)tißten tt>ä^renb ber ühxU 
gen ©i^ungen. S(uf i^xt tvieber^oUen gorberungen, -) baf bie hnh 
garift^e tircf;e bem @tu^Ie ^etri übertaffen ttjerbe, erhielten fie bie 
5lnttt?ott : biefe ^Ingelegenjjeit gehöre ni^t in ben ^erei^ ber @i)nobe, 
nur bem iläfar fomme c^ ^u, bie ©rängen ber Äircf)engebiete 5u 
beftimmen. SS^enn einmal ivieber aUe alten $rot)in5en be^ römi^ 
fd;en didd)^ unter ber ^£)errfci^aft be^ ^aiferö t)ereini3t fei;n werben, 
bann fönne man baran benfen, liüio^^ Slnfpriicje 5lnberer ^u bcfne? 
bißen. ^^otiix^ trieb bie ^euc^elet fo mit, ben ©efanbten nod& 
bie f4)one Lebensart in ^auf ju geben: >,\x>enn e^ bloö t)on ijim 
ab{>ienge, tvoöte er t)on ^er^en gerne nod; me^r ^ergeben, al^ ber 
^JJabj^ tJerlange; benn bie ^itU fu^e nic^t i{ir ©gene^; iva^ ge^ 
winm man an^ bur^ Slu0be{>nung ber Sprenget, aU neue Sor- 
gen unb 5D?u^en." X)it Etagen ber ©efanbten über bie tt)iber- 
red^tlic^e dik, in ml^cx ^^otiuö, olpne i^re 2tnfunft unb folglich 
auc^ o^ne bie )^äh\i\i^t 3uftimmung abzuwarten, ben @tu^l öon 
»Sonftantinopel befttegen {)abe, würben mit bem ^emerfen jurucfs 
gewiefen, ^Pf>otiu^ fei; rechtmäßiger ^atriarc^, weil i^n ber SStöe 
be^ ^aiferö, bie einftimmige 2Saf>t ber ©emeinbe unb ber brei 
^irc^en^d'upter beö £)|!en^ ^u feiner ^of;en SQSiirbe berufen |>abe, ^) 
@elbft mit ber gorberung, ba^ in 3u!unft fein ^aic me^r auf ben 
@tu^t x>on (lonftantinopel erhoben werbe, brangen bie 9?omer ni^t 
bur(^. ^an entgegnete i^mn: ][ebe ^irc^e ^abe unbef^abet ber 
^inpeit ifire örtli^en ©ebräud^e, welche aUe SSl^tung ijerbienen; in 
v^onflantinopel fet; e^ einmal Sitte, Saien ju ben po#en SBürben 



•) Actio H. bei 9J?anft XYII., 594 unten. — '-) 3n ber ^weiten ©i^un^ 
ibid. @. 118 flg. unb i\ ber ^)ierten ibid. e. 487. — •') Ibid. @. 419. 



298 'H. 53u(^. Äapitcl 5. 

su^ulajfen, uub fo fo((e e^ auc^ in 3u!unft bleiben« Unbc^ 
gveifltc^ tft c^, bap bie ©efanbten unter fotc^en Umfiä'nben 5lttc^, 
it)a^ Ö^W^I^/ Ö"^ ^te^en. ^aft fd^etnt e^, alö fei;en tjinen tte £)^veu 
unb klugen ijergolbet tvorben. 3« bev fünften @t^ung unterfc^vic^ 
ben fte fogar, gfetc^ ben ann;)efenben ©vielen, fämmtlt^e S3efd;Iiif[e 
ber ©^nobe fammt einer gormet;~3 tot^t fo lautete: »wir ^aulu^, 
^ifc&of j^on Slnfona, (Jugeniu^ x>on £)\tia unb ^etru^ tobinal-- 
priefier — fo i^iepen bie ©efanbten — ernennen im ^luftrage M 
^Pabjl^ So^anne^ unb in Uebereinftimmung mit öegenwd'rtiäer @i;^ 
nobe unb ben ©te((t)ertretern ber ©tii^le beö IDftenö, ^^^otiuö aU 
rechtmäßigen unb tt>iirbi9en ^Jatriar^en »on ^onjlantinopct an. 
2öir 5i)erf(uc^en unb »erbammen ferner bie ©|)nobe, ttJelc^e in biefer 
@tabt (Jonpantino^el (869) mtcx 95j)Otiuö gejialten ttjorben ift; 
bepöleic^en t)erfUic^en unb t)erbammen wir %üc^, waö ge^en eben^ 
benfetben ^u ben 3titcn be^ ^abp^ |)abrian II. gefd;afi, au(| be= 
trachten wir jene 33erfammlung (be^ 3apv^ 869) gar ni^t aU eine 
6i;nobe. SSenn ber gatt einträte, bap 3emanb ftd; erfiipnte, bie 
^(rc^e 3U zerreißen unb ben Oberjirten, auc^ öfumenifc^en ^atriar= 
(^en ^()Otiu^ ^u »erfolgen ; fo \oU berfelbige au^gefc^toffen fei)nt)on 
ber J>. ^irti^e. Ueberbiep epren wir bie ^miu @i;nobe t)Ou 5^icäa, 
weM;e wegen ber Silber gejialten worben ift, unb jä^Ieu biefelbe 
nad^ ben fecf)^ altern öfumcnifc^en ^ir(^ent)erfammtungen aU bie 
fiebente/< Unter ben gefaßten 53ef^lüffen ift ber erfle ber wtd;tigj^e. 
^r i)erfügt: ^) italienifc^e ober abenblänbifcj)e ^terifer, bie »on bem 
^J3ab|i 3o?anneö gebannt, im £)riente ft^ aufhatten, foUen aud^ von 
^ppotiu^ al^ ©ebannte beipanbelt werben; unb umgefeprt pat ber 
^ann, welchen ^^^otiuö über irgenb einen Mtn ober ^Uxikx im 
Djien au^fpra^, au^ für ben ^abfi binbenbe ^raft. :i)iefe 33e= 
ftimmung ift ni^t blo^ barum für ^J^otiuö fe^r günjlig, ix^til fte 
i^m gana biefelben dlcö^tc einräumt, bie ber fahft befaß, fonbern 
nod) mlmt^x bep^alb, mit fit ben $abjl {)inberte, fir#'^e ^ar- 
t^eien im bp^antinifc^en 9?eic(;e gegen ben 53atriar4)en aufzuliegen 
unb unterliegenben ©egnern beffelben, tiic feitf;er fo oftmal 
gefc^epen, äu 3uflud^tpätte unb einen «Sammelplatz in 3talien 
ju gewähren. %\x^ bamit waren bie bem römifci^en Stuji ^uge- 
H^ttn "Demüt^tgungen noc^ nic^t erfc^opft. 3n einer @d;tußfi^ung, 



») Ibid. 455 fl0> — ') Ibid. ®. 5Ü7. - ') Ibid. @. 108. 



^])(;otiuö unt> feine 3cit jc. 299 

bie ben 13. 3)jära 880 gefialten mürbe, fe^te bte ©i;nobe ben 
iöannflucl) barauf, wenn e^ 3emanb «jagen tt>üxhc, bem nicä? 
ntfc^^confiantinopolttanifc^en <Bi)mhoU trgenb ^twaö 
beizufügen. ^) ^etn 5i}?enf(^ fonnte tm Sweifel barii^ev fe^n, bap bie^ 
fer@(veic^ gegen ben lateimfc^en Setfa^ filioque gerichtet i% 5^t(^tö 
befto tt)entger itJOpnten bie vömtf^en ©efanbten ber ©d^tup|Ti^ung bet. 
5lu^ einem no^ ^ori^anbenen Briefe *) be^ fab^^ ge^t ^ers 
öor, baß bem 6tu|>(e 93etri nac^ bem ©djtuffe be^ (Jonctl^ eine 
neue 53efd^impfung it)ibevfu^r. 3m 5Iuguft 880 erließ nämlic^ 
3o:^ann YIII. ein @^rei6en an ben ^aifer, tüorin er anzeigt, baß 
hk 6cf;tffe, bie ^um @(j^u^e be^ l^eiligen ^eter i?on (^'onftantinopct 
abgefd;irft ti)orben, richtig angefommen fei;en, aber au(| 5ugleic|> für 
Stbtretung ber bulgarif(|en ^ir^enproüin^ an ben rcmifd^en @tu^t 
feinen wärmten 2)anf fagt, unb enblic^ bie ^rftärung abgiebt, baß 
er bie 35er^anblungen be^ (5onci(ö ^iemit kftätige, im ga(( feine 
Oefanbten bie i^nen ertlpeitten Söeifungen befolgt fjä'tten. Offenbar 
fmb bie <24iffe, x>on benen ber ^a^ fpri^t, <nU ber ^aufprei^ ^u 
betrauten, um ml6)tn 3opanne^ bie 8i)nobe befc^iclte unb aner^ 
fannte; aber bie Danffagung in betreff ber 33ulgavei läßt fi^ 
unfereö 53ebün!en^ nid;t anberö erMren aU hnxä) bie 55orauö= 
fe^ung, baß ^botiui^ ben ^abft burcf) fatfc^e 9k$ri$ten über ben 
5lu^gang be^ iJoncil^ auf^ grec(;f?e Jjintergangen ^atit. 2)er ^atri^ 
arc^ fann babei möglicher SSeife eine 3U>eifad^e 5lb)i(^t gehabt 
i^aben; enttveber ttJoKte er ben ^ah^ baburc^, baß er i^n ^u einer 
2)anffagung für empfangene ©(^Id'ge t)erleitete, 3um 5'Zarren Ratten 
unb t)eräc^tltc^ mad)en, ober rechnete er gar, 3o{>ann VIII. 
iüerbe, na(^bem er einmal, burc^ falfd;e dU(^xid)Un getäufc^t, bie 
^err;anfclungen be^ i^'oncil^ anerfannt ^ätU , fein SSort ni^it mebr 
Surüdne^men fönnen. @otIte Ce^tere^ bieSIbfid^t bee ^atriar^en ge- 
tiefen fei;n, fo tt)urbe feine 53erect)nung burd) bie b e b i n g t e 53iOigung, 
bie ber '']^ah\t auefprad^, vereitelt. 9^ic^t^ beftoweniger blieb ber glecfeu 
einee Ici^erlit^en unb unüberlegten ©c^ritte^ auf bem 9?omer lajlen. Tlit 
motten 3ügen pat, tt)ie man fte^t , ber grie^if^ie Oberpriejler ben S:au^ 
melbec^er ber dla^c getrunfen. SKaö er bem glii^enb geblaßten römtfc^en 
3^ebenbu{>Ier au Ceib t^un fonnte, ^ai er get{>an. %Ux an6) ber 
©egenpoß ließ nid^t lange auf ftc^ warten* m^ ber ^aW ^^'^^^^) 



') Ibid. ö. 522 ckn. — ') lliid. 6. 186. 



300 HI. öuc^. Äapitfl 5. 

9]a(^vic^t t)om tt)a{iven «öergauß ber jDüiöe tu (Jonpantinojjel ev^ 
{jtelt, kfttecj er bi'e ^an^el ber ^eteröftr^e unb fprac^ mit bem 
(SüartgelienBu^e t'tt ber »£)anb fetertic^ ben g(ud; ii^er '»Pjiotiu^, ben 
SBerfiijirer fetner ©efanbten, au^. 5f?ac^fier ober iJtell'etc^t fc^on 
5ut)or, maä)U er boc^ no^ etiteit SSerfuc^ öuttfitßere 53ebtngunßen 
\)om l^^^anttntf^en $ofe ^u ermatten. @r f4>t(f te ben ^ifc^of 3)?artnuö 
aU ©efanbten nac& ^onffanttno^el. Da btefer forberte, baß Mt^ 
in ben @tanb be^ 3o^rö 869 ^uriirföerfe^t n)erben foUe, warb er 
etnöeferfert, unb bretpig Xao^t lang gefangen gehalten. 3o^anneö VIII. 
Parb 882. ©eine bret na'c^jien 9^ad)folger, 9)Zarinue (882-884) 
^abrtan III. (884 -885^ unb @tep{ian V. (885—801), ttJte^ 
berJioUen ben 33annflu(]^ gegen $^ottu^. ^atfer iBaftU'uö würbe 
tnxö) btefe ^artnädtgfeit ber dlömtx fo gereift, bap er ein Schreiben 
^oU ©d^mcipungen unb ^üterfett an ^abrian III. erlief. Daffelbe 
traf ben fah^ nic^t me|ir am ^eben, ^abrian'^ 9^ac|)fo(ger @te^^an V. 
beantwortete eö in einem noc^ erhaltenen 53riefe. ^) Der fah^ 
bele{>rt bartn ben ^aifer, baf ber apo^olifcfie ©tit{>I 9]iemanb ^u 
ge^orc^en ^aU, @roß fei; bie Wlaä^i ber 33ifdf)6'fe, wie baö ^eif^iel 
be^ 5Imbroftu^ beweife, unb 33afil möge ftd; ba:^er Ritten, bie 
9)2utter unb Königin aller ^irc^en, bie römifc^e, ^u beleibigen. 3us 
gleich t)erbammt er ^^^ott'u^ unb fügt nocb bie 53emer!ung Ui, 
wenn er nic^t mit ifiärteren ©trafen gegen ben ru(i^lofen ^atriard^en 
cinfd;reite, fo gefd;e^e bief nur au^ ^ichc 3um ^aifer. Obgleich ber 
3atif 5Wif(^en ben römifc^en unb griec^if^en Dber))riejlern feitbem 
allmä'{)lig erlahmte, war bo^ ber ^eim ^u einer t)ölligen Strennung 
beiber äix^m gelegt. 

Der grope ^am^f, ben ^^otiu^ mit ben ^abjlen bejianb, 
^atk nod^ eine anbere, fiir bie griec^ifc^e ^ixö)t wichtige golge. 
3m 3a^r 886 ftarb ^aifer ^afil, ber 3J?acebone. @ein @o|>n unb 
^Jac^folger Seo YI., bem @$meic^elei ben ^Beinamen be^ SBeifen 
ober ^^itofop|>en gab, ^atU faum ben 3:^ron bepiegen, al^ er 
f ^otiuö abzufegen befc^lof. Seo bebiente fic^ mehrerer 53ifcl;öfe t)on 
ber ^art^et beö 3gttatiu^, namentlich be^ 3)?etro)3oliten @ti)lianuö 
»on 9^eucäfarea, um feinen 3wecf ^u erreicf;en. @ti;ltanuö, wie 
ber junge ^aifer wanbten ftc^ nad^ ^om, unb erfud^ten ben ^)3abft, 
bie Slbfet^ung M ^Jatriard^en ^u billigen. Die ©cenen von ben 



') 3}?anitXVI., 449 oben. - 9)?anft XVIlI., U. 



^s^otiw^ 'm\t> feine 3eit jc. 30 1 

3a^ren 857—869 fd^tetien \i^ erneuern ^u mUcn. 3mi ^ci^fle 
fitnteremanber , ©te^^an V. unb beffen S'^a^folger gormofu^ (891 
W 896) nahmen bte 2)?tene t)on ^ic^tern an , unb luben ktbe 
•JJart^eten t)or ben ©tufjl ^etrt. 2)C(|) tt)ar e^ ben ®rted)en bte^ 
mal mit tf>rer S3erufunö nt^it txn% 9)?an tt)oHte nur ben ©d^etn 
römtfd^er (5tntt)tat9ung, unb ber B|)aanttntf(^e ^of |>anbelte auf 
eigene gauft o^ne ftc^ miUx um ben '^a^i ^u befummern. UeBer 
bie Urfa^en, ttjarum taifer Ceo 55{)Otiu^ ^afte unb piir^te; gekn 
bie alten OueUen feine genügenbe Sluefunft. 2)er gortfeger beo 
3:fieo^|ianeö terid;tet, $^otiuö fep barum in Ungnabe ki Seo VI. 
gefaEen, weil mifgünftige ^ofleute bem jiungen «£)errf^er ben Slrg^ 
wofin ki3ubrinßen tvupten, ^5)0tiuö unb fein ©ünftting, ber fröper 
angefüfirte Tlön^ unb 53if^of ^^eobor ©antabarenu^ , l?ä'tten ben 
\)erporl)enen ^aifer S3aftl gegen ben ^^ronerBen aufzubringen ge^ 
fud^t, aud; ©taat^gelber unterfc^lagen, unb fie fei;en mit bem $lanc 
umgegangen, einen Tlann auö ber gamilie be^ ${>otiu^ auf ben 
^^ron ^u erjieben. ©anj unkgrünbet fann biefe Eingabe nic^t 
fepn. 2)enn tt)irfli(iS> ttJurbe eine ftrenge Unterfuc^ung gegen ^Jpotiuc 
tjer^cingt; aber feine geinbe fonnten nic^t^ gegen if>n beweifen, er 
blieb feitbem in ein ^loper eingejiecft. 2)ie wa^re unb eigentliche 
Urfac^e, warum 93^otiu^ fiel, ip barum nod^ ni^t eni{)it(It. ©ie 
liegt tiefer, fann aber an^ ber SBeife, in welcher ber faifer ben 
erlebigten ©tu{>l befe^te, ermittelt werben. Die ©teile be^ abge^ 
festen f^otin^ er|iielt nämli^ be^ ^aifer^ eigener trüber, ©te^^anue : 
baö erjle ^eifpiel, baß ein ^3rin3 be^ regierenben faiferlic^en |)aufeo 
ben ©tu^l t)on (^onftantinopel beftieg. SSon nun an war bie 
{>ö(^f^e firc^licl;e unb weltliche @ewalt in einer unb berfelben gamilie 
vereinigt, unb bie b^^antinif^e 5lrt unb ^unfi ^u {>errf(fien riicfte 
babur(^ einen bebeutenben ©cbritt JDorwärt^, inbem fie nur no(^ 
um eine ©tufe bieffeite i{>rer Jjöcbflen benfbaren SJoUenbung ^uvM- 
blieb, welche 800 3a|>re fpäter ber rechtgläubige moefowitifc^^griec^ii 
fc^e a^ax $eter I. erreicht |iat, inbem er ftc^ felbp in einer ^Jerfon 
jum 55abfte unb ^aifer ernannte. T^k 9)erfönli4)feit be^ 9?a(!S>= 
folgert, ben er er{>ielt, wirft Jelle^ 2i^i auf bie wa{>ren ^riebfebern 
ber ^weiten 5lbfe§ung be^ ^^otin^f 2Bir ^aben früher gezeigt, baf 
feit ber Wtk be^ achten 3a{>rpunbertö unter bem b^^antinifcipen 



•) Theophanes conlinualus ed. Bonn. @. 354. 



302 I". 55uc^. Stapim 5, 

Staate utia^^ngtg ju machen, ^^ottus^ geborte par uvfprütiö'- 
lid; nic^t ju ber ^artj^ei, bte btefem 3tel nac^jlrebte, tm ©egenl^etl 
i)erfo(^t er gegen bte ^)3cibf^e ba^ fatferltd;e 35orred;t. Slber in bem 
langen Kampfe mit ^om wupte er ftd; bem ^ofe immer unent; 
I6ej>rlic^er au macf)en, unb baburci^ einen (Jinfluf im 9?e(d;e s« ^x- 
ringen, n)eld;er ju^f^t bie ©ferfud^t be^ {»errfd^enben ^aufe^ erregt 
liaben muf. 2)a5>er ber ^ntfc^Iuß, bie angefc|)n)o((ene ^a^t be^ 
^atriarc^at^ ein^ubämmen. ©ici^erer fonnte ber »£)of biefen 3^t)ecf 
faum errei^en, aU mnn ber erfte ©tu^I beö ^eic^^ mit einem 
3}?itgltebe be^ faiferli^en ^aufee kfei^t tt)arb; benn \)on einem 
folc^en ^3atriard;en ftanb nic^t ju kfürd^ten, bap er bie ^ir^ie x>om 
(Btaait loepreifen fuc&en tt>erbe. ©cf)on 33afi( mup ben eben U- 
f^rieknen ^lan gefapt ^abm, benn i^ finbe, ^^P ^^ feinem 
iiingften @o^n ©teppanu^ eine geiftlid^e ^r^ie^iung geben lief. 
2)erfe(be tt)ar t)on feiner frühen 3ugenb an ©ijnceKe beö ^atri- 
ariden, unb e^ i|i n)o{>( fein 3tt;)eifel, bap i^n fc^on fein Spater ^um 
einfügen ^lac^fotger be^ 5^^otiu^ beftimmt ^atlL ©od^ ivüxtc m^l 
33afit ftatt einer gett^altfamen Slenberung ben ^ob be^ {iod)betagten 
53atriar(^en abgenjartet ^aben, tt)ä{)renb ber jiunge |)errfd;er, burd^ 
ge|ieime (^inpfterungen ber geinbe be^ ^^otiu^ aufgereiht, ber 
9f^atur t)orgriff. :©er langtx)ierige unb fc^were ^rieg ^wifc^en bem 
b93antinifd)en unb römifd^en ^rieftert^um enbigte folglicf) bamit, 
baf ber ©tu:^t ^on (^onftantinopel in bemfelben ^lugenblid, tvo er 
bie Eingriffe feinet geiftU'd;en ©egner^ ftegreid^ abgefc^Iagen ^atu, 
in bie briicfenbfte 5lb{)ängigfeit \)om ^ofe geriet^. 2öie ber bi)]an; 
tinifc^e (5leru^ bie 9?cuevung' aufna|im, njerben wix fpäter fcpcn. 

^otiuö überlebte feine ^miU 5lbfe^ung nid;t lange, bcd; ifl 
ba^ ^afyx feinet ^obeö ungewif, er mag um 891 geftorbcn fei;u. 
SBon ber f4)riftfteUerij^en $t^ätig!eit beö 5D?anne^ :^aben wir t^dU 
mife oben gefprod)en, wo i)on feiner 33ibIioi5)ef bie^ebe war. ^in 
anbere^, einft t>iel benii^te^, SSerf be^ ^^otiue ijl feine 3ufammen= 
ficttung fird^ti^er ©efe^e, befannt unter bem 3f?amen ^omofanon. 
5ln(af ba^u gab i^m x>itM(^t ba^ bürgerlid;e ©efet^bud^, welc^e^ 
^aifer 33afiliu^ abfaffen lief, unb baö al(mä{>(ig ben )[uftinianei= 
fd^en iSober im bnjantinifc^en ^etd^e t)erbrcingte. SBa^rft^einlic^ 



') Theophanes confinualus a. a. D, <S. 3r)3. 



^r;otiuö nnb feine 3eü k 303 

mUit ^^otm^ tiefer weltU'd^en ©ammlung eine ßeiplic^e jur ©eite 
fe^eit. ©eine 5lrkit tfi t)oKftanbigev unb kjfer gcorbnet, al^ tie 
öteic()arti9e, ml^c ter 93atriar^ 3oj)anne^ ©djotajitfu^ gegen ^nte 
beö fec^eten 3a^rjunt>ert^ gufammentrug» ^) ^f^od^ muffen mx 
feiner 33riefe gebenfen, njel^e ber engtifc^e S3if^of ^i^arb ^on-^ 
tacutiuö am kften ^»eraueöeßekn ^at Wlan^c berfelben finb al^ 
Duette für bie 3eitgefc|ic^te wichtig, anbere beanttt)orten t^orgeleötc 
grage bogmatifc^en, fix^li^tn, attgemeinen ^n^aite, 3n gefc^raub^ 
tem ^one finb fafl alte Qe\^xkUr\, Tlt^xm Heinere ^Ibpanblungen 
be^ f^otine ftnben ft^ tn ben ©ammtungen be^ (^anifiuö unb 
^omUfi^ aerfireut, anbere liegen no^ ungebrudt in 33iMiotpefen. 
©etft, ©^arfltnn, ^enntmffe tx^tUn ipn jum erften ©eleprten 
feinet 3ajr^unbert^. 

^Jiottuö tfi au(^ na^ feinem Jtobe no$ auf^ 33itterjle ge^apt 
n)orben. gafl Hö auf unfere Seiten ^erab wiffen fat^olifc^e @c^rift= 
jletter ben ^^arafter be^ Patriarchen üon (5onpantino^>el nid^t 
\ii)\vax^ genug ^u ma^en. ^an muf ibefennen, baß biefer ©roll 
ivenigPen^ kgreiflic^ ijl. 5]ie fiat ein anberer ©rieche bie (Eingriffe 
beö römif^en @tu|)I^ mit fo üiel ©ewanbtjeit unb ^ifi ^urü(fge= 
imefen, tt>ie ^J^otiu^, %n tiipn^eit unb @rof artigfeit ber (inU 
würfe fianb o^ne 3weifct ^potiu^ bem ^at)jle 5^ifoIauö I. nac^, 
aBer in ben ^unfien priefterlic^er ^errfdpaft xx>ax er tiefem merf-^ 
tt)urbigen tircf;enfurften unb no^) me^r feinen 3'Zar()fotgern gewad;^ 
fen. 3nbeffen richten bie fatjolifc^en ©timmfü^rer i^re Eingriffe 
^au^tfäcf)Iic^ gegen ben fittlic^en SSert^i be^ 3)?anne^, unb hierin 
liakn fte unfere^ 53ebunfen^ Unre^t. Söir furchten, baß bie römi= 
f(l)en fähfit, mi^t mit ^J^otiu^ fäm^ften, ni^t bered;tigt finb, ben 
erften ©tein auf t^ren griec^ifc^en 5^ebenbu{iler ju tioerfen, fobalb 
eö ft^ einzig um ben9?upm ber 9?ebli(^feit unb anberer rein c^rift= 
li^ien ^ugenben |ianbelt. Denn tn biefer ^e^ieifiung tfl wopl ber 
(5ine fo ^ict ober fo n)enig wert^ at^ ber 5lnbere. Demnad) U- 
mi^t ber ^aß ber 9?omer miUx ni6)i^, aU bie S:iefe ber SÖSunbe, 
m\6}t ijnen ber ©rieche fcf)(ug. Sirnicf; war bie ©^nobe beo^ 
3a!)r^ 879 eine fd^were Demüt^igung romtf4)en ©elbfigefüp. Da= 
{ler ifi fte i[>ott ben Lateinern, feit ber 'fahft Sodann VIII. ben gtud; 
über fte auefprad;, nie me^r anerkannt worben. SSo^I akr Uixa^)- 



') ®icl;c ben .^^iveitcn 5?anb biffeö SöctB ®. 88 unb 916. 



304 HI. «But^. Äapiter 5. 

m ter örtec^ifc^e ^kx\i$ biefclbe aU einen fetnev t|ieuerprn ^num^^e 
unb eprt fi'e aU baö a^U öfumentfd^e (Eondl 33etbe ^tr^en k= 
folgen tn ^e^ug auf bte ©^nofcen i)on 869 uub 879 baö unige? 
fejrte Söerfapren; btc Lateiner t)erabfd;euen ttc jwette, unb weifen 
ber erPen ben 9Mng ber achten öfumenifcf;en an, bagegen »er^ 
ivirft ber ©rieche bie er^ere, unb freiet bie anbere. Uebrigenö 
mxh ba^ Uxi^di über ben @treit 5ti)tfd)en ^^oiin^ unb bem ©tu^Ie 
$etri mitber auefatlen, njenn man bebenft, baß 53eit)e, ber ^atriar^ 
unb bie ^äSjie, aU ©teE^ertreter eine^ großen ©i;fteme^ Baubeiten, 
baö i^irer grei{>eit ttjenig ober feinen (Spielraum übrig lieg. 3nt 
feci^sten unb ftebenten 3fljrjunbert ern)e^rten ftd& bie ^äbfle mit 
Tlü^t ber (Eingriffe iprer b^^antinifdj^n 5(mt^genoffen , im ad;ten 
errangen fte Unab{>ängigfeit, im neunteft, feit bem Verfall be^ frän= 
fif^en dld^^, eine p6'4)ft tt)id^tige politifd;e (Stellung. 5^un Jakn 
alle lebenbigen Tläd)U ben ^rieb ^u tt)arf;fen. 5llfo tjerfu^ten bie 
^a'bpe feitbem ben ^atriarcl;en öon (lonftantinopcl baffelbe @d;i(ffal 
gu bereiten, mit ivelc^en biefe früjier bie dlömtx bebrojt platten; 
aber au^ bie angegriffenen ©rie(^en m^xkn \id) mit aller ilraft, 
bie i^ntn ^u ©ebote flanb, tt)ie im fed;0ten unb ftebentcn ^a^x- 
^unbert bie fäbfH. ©top unb ©egenfiop erfolgte mit politifd;er 
9bt^tt)enbig!eit. 

jDer !aiferlid;e ^nabe ©tep^anu^, ber 886 faum I6j[ä^rig m 
'JJ^otiu^ ©teile ben ©tu^l t)on (lonftantinopel beftieg, flarb f^on 
im Wlai 893 im ©eru^e ber |)eiligfeit. (Jin 65j[ä^riger ©rei^ 
Slntoniu^, bieder Mt einte ^lojierö, tt)urbe ^um 9Iad;folger beö 
po^enpriefterlid^en ^Jrin^en ertvä^lt, fei; e^, weil fein anbereö TliU 
glieb ber faiferlic^en gamilie tjor^anben war, ba^ ^um ^^atriar^en 
taugte, fe^ e^, wa^ un^ glaublid;er, weil ^aifer ?eo nid)t nod; ein? 
mal burd; ^rj^ebung eineö ^Jrin^en bie @efü|)le beö (5leruö ^u be? 
leibigen wagte. 5lntoniuö parb 895; auf i^n folgte 5^ifolau^, 
ein unbeugfamer $ierard;, auö beffen 33etragen beutltd; erfiellt, baß 
er ben ©d;impf , welchen ^eo 886 burd; ^eförberung feinet Sruberö 
©tep^anu^ bem bp^antinifc^en (Ileruö anget{>an, tief empfanb, unb 
3U räd;en entfd)loffcn war. ^aifer Seo, längP burc^ 5lu0fd;weifungen 
mit SSeibern t)erä4)tlic|) , {»eurat^ete nad; einander brei grauen, 
welche ftarben, o:^ne i^m hinter ju gebaren, ©egen 900 ioerliebte 
er flci^ »on S^euem in eine eble Jungfrau, 3oe mit bem 53einamen 
(larbunopftna , na^m biefelbe au fit^, um erft i|>re gruc^tbarfeit au 



''p^otinä unb feine ^kU k. 305 

Vvüfen, unb de fie i^m einen 6o^n geboren, ter f^äter unter bem 
Flamen (^onpantm ^orp^^rogeneta ben ^^ron kfttegen ^at, t)er= 
langte er mn bem ^atriar^en S^tfolau^, baf er i^n mit 3oe 
trauen fotte. 2)ie gorberung be^ ^atfer^ n;)iberfprac^ aüen h^an- 
tiniWen 33e3rtffen ^on ^njlanb unb dlc^t @c^on bie jnjeite (5^e 
galt für unerlaubt, eine britte für 'ocx^üüU Hurerei, eine mxtt für 
»ie^ifc^en ^egattungetrieb. 2)er ^atriard; jiatte folglich unter bie. 
fen Umftänben bie 33erpflic^tung , bie fir4)lic|en SBorfd^riften su 
tt)a{)ren, aber aud; jugleit^, wenn er anber^ 5lbre(^nung wiegen 
ber Eingriffe t)om 3a{>re 886 galten ttjollte, erttJÜnfd;te @elcgen= 
^dt, bie faiferlic^e (Gewalt in ifire B^xanUn ^urücf^utreiben. Wo- 
lau^ tt>ar su33etbem entfc^loffen. 3n gemeffenem Slone t)errt)eigerte 
er bie verlangte Trauung ; gleic^mo^^l wugte ber ^aifer einen wil- 
ligen ^ofgeiftlicf;en, ^|>onia^, ^u ftnben, ber bie Trauung i^oll30g. 
5llebalb berief ber gjatriard; feinen <5leru^ (im Scinuar 902) ju 
einer @i;nobe, auf weld^er wiber ben ^aifer unb feine ©ema^lin 
5Iu0fc^liepung i)om @enuß ber «Saframente »erfügt, gegen bcu 
^riefter X^oma^ aber ber 53annftra!?l gefc^leubert warb. Ceo VI. 
wagte e^ ni^t jur ©ewalt ^u f4)reiten, bagegen rief er bie 33er- 
mittlung ber brei Patriarchen be^ OPenö, fo wk beö römifc^eu 
©tu|>lö an, unb fu4)te nebenbei bur^) 53efte(^ungen bie mit 9^ifo= 
lau0 i)erbunbenen Sifc^b'fe t)on bem Patriarchen ^u trennen. 33eitc 
TOttel Ratten erwünfc&ten Erfolg. Der bamalige $abfi ©ergiu^ III. 
(t)om 3uni J)04 — Sluguft 9ii) bot, brennenb »or 53egierbe, feine 
Tlaii)t im Often au^s^^be^nen, unb ben t?er^a^ten Nebenbuhler in 
3395an3 ^u bemüt^igen, bem ^aifer bie |)aube, inbem er allen 
^irc^engefcl^en ^uwiber bie mxU d^c Ceo'^ gut ^ief. ^r fc|)idtc 
eine ©efanbtfc^aft nac^ (lonjiantinopel, angeblich um bie 6ac^e su 
unterfui^en, in ber ^^at aber um ben fü^nen 55<^triar(^en ju 
pür^en. 3nbeffen ^atu ber ^aifer burc^ ®olb unb S3erfpred[)ungen 
eine 9)?euge 33ifc^ofe »on 5^ifolau^ loegeriffen, unb auf feine ^ätt 
gebracht. Die päbftlic^en ©efanbten famen ^u Slnfang te^ ^a^x^ 
900 in ber ^auptftabt an. S3alb barauf lub Üeo ben ^atriar^en 
ju einem ©afimaj^l in ben ^^dllaji, liep i^n bort über ber $tafet 
»erpaften, unb in einer grimmig falten gebruarnac^t allein opne 
Diener auf ba^ aftatifcl;e Ufer beö iöoeporuö ^inüberfc^affen. 3u 
gufe unb mitten burc^ ben ©c^nee flüchtete D^ifolauö in dn be= 
nac}?barte^ ^lofter. '^aä) biefem ©ewaltpreid^ hielten bie pabft; 

C^frörer, i^ivcfcvng. III 20 



306 1". öuff>. s^mui 5. 

ii^tn ©efantten öemetnfc^aftlic^ mit ben ^tf(|>ofen hr »£)ofpartf>e! 
eine ©i?not>e, m^t t>ie (5^e be^ ^atferö hüii^U, uut) b(e 5I6fc^un^^ 
be^ä.5^ifolau^ verfügte. ') ©eine ©teöe erhielt bev 2)?önc|) (i'ut^i); 
mi'u^, Hehler ©t)nceae teö JDer/aöten ^atmvci&en unb fem 9ei)etmfv 
©eflner. @ettbem hxa^cn UiUxc 3«)tpig!etten unter bem h;3an- 
tintfc^en ^leru^ au^. 2)ie fcefferen ^ifc|)i)fe machten ^axi^ä ßx ben 
t>ertneknen 5^ifoIaui^, bie fc^Ied^teren unterwarfen ftd; bem $of- 
pairiar^en. 8terbenb rief ilaifer Ceo VI. , fe^ e^ au^ ®ett>iffen^= 
biffen, fe^ e^ au^ gurd;t t)or @m:p6'rung, im Wlai Dil ben 
Patriarchen Df^ifolauö mhn ^uxüä. 2)er trüber unb ^^ac^folger 
Ceo'^, ^leranber, t)erfammelte in ben erften^agen feiner Regierung 
bie in ^onftantinopel anivefenben 53if(^öfe, unb ^wang ^ut()i;raiu^, 
ftc^ ioor benfel^en ^u fielten, gurdfitbar wax bie 53ejanb(un9, bie 
i^m tt)iberfu|ir. Die ^In^iänger be^ ^f^ifolau^ ftiir^ten über i^n per, 
f(^Iuöen ipn ^u ^oben, rauften i^m ben 53art anß, unb piefen ipn 
fo mifpanbelt »or bie ^()üre» ^r it)urbe in ein ^(ofter eingefperrt, 
tt)0 er 912 jlarb. 2)a ein X^til be^ illerue bie @|>nobe beö 3apr^ 
906, welche bie Slbfe^ung be^ D'^ifofaue au^ö^fP^otjjen , unb bie 
mxic a^t beö tjer^orkncn ^aifer^ QtMiQt ^attt, x[0^ immer fiir 
giittiö pielt, mu^te ber ttjiebereingefe^te ^Jatriar^, um fic^ ftc|er ^u 
flellen, bie 33ef(^tiiffe biefer feiubfelii^en SJerfammlung bur^ ein 
neueö ^oncil auf^upeben fu^en. 3u 53ef4)icfung beffelben forberte 
er auc^ ben ^abp auf, mii romifc^e ©efanbte einen tt)i(i^tigen ^n^ 
tpeil an jener ©i;nobe öcnommen Ratten, unb mit er ftc^ berechtigt 
Qiaiihtt, forbcrn ^u fö'nnen, bap ber je^ige fahft baö bamalö i)er- 
ühu Unred^t lieber Qnt ma^e. 3n bem nod^ er^ialtenen dhu 
labunßöf^reiben »erfprad^ ^) er bem ^Jabfte, bamal^ 3o{>ann X. 
(t)on 914—928), bap fein 5^ame lieber in bie 3Jer^eic(;niffe ber 
conpantinopoIitanif4)en ^irc^e aufgenommen ttJerben foUe, tt)enn 
3oi>ann X. ©efanbte au bem befc^Ioffenen (^oncite fc^icfen ttjürbe. 
^an erftejit jjierau^, baß um jene 3tit bie 9^amen ber 55äbpe auö 
ben bi;aantinif4)en Diptpcpen geftridjen tvaren. 2)ie gewiinfc^ten 
©efanbten famen noirftid^ ^) unb erfc^ienen auf ber S^nobe, welche 



j 



») Utlunbli^e ^a^xitfyi über biefe Sorgaitöe qM ber S3rief bed ^aixi- 
arj^en SRifotauö an ben ^aH Slnafiaftuö bei 2)?an|t XViii., 243 flg. — 
2) Ibid. @. 246 unten. — ^) «Wan ffbe ben 53nff beö 5?ifotauö bei S3aroniuö 
ad annnm 917. §. 4. 



^^i}Otin^ unb feine 3eit k. 307 

im 3a^r 920 ^u ^'onftantincvet ftati fant>. :Der 95atnar^ Wi^-^ 
tauö errang einen i)ot(fommenen ^rium^^; bte ^efc^liiffc t)on 906 
würben untgepof en, unb ein fatfertii^c^ ®efe^, ^) erüärte in lieber^ 
emflimmung mit ber @i)nobe, baji in 3ufunft bte iDierte (5^e ^äm- 
li^ t^erboten, bie brüte bagegen nur unter genjiffen f(^tt)tertgen 
^ebmgungen ^t]iatkt fei)n foKe. 5^tfoIau^ lebte m^ biefemStege 
no^ me|)rere 3apre; er parb 925 mit bem ^ewu^tfe^^n, augteid& 
ben römifc^en @tu^t gebemütpiv^t, unb bie faiferti(|e (Bmalt in 
i^xc @cl;ranfen jurücfgemtefen gu |iaben. 

5lber nun erfolgte ^on Seiten be^ $of^ ein neuer ©egenftoß, 
unb s^ar gan^ auf gleiche Seife wie 886 in ben ^agen be^ 
^^otiuö. 2)er ^aifer 5llevanber, weld^er eigentlich nur al^ S3or- 
miinber feinet ^f^ejfen (Jonftantin 55or^{i|>rogeneta regierte, war fcl)on 
912 geftorben, bagegen ^atu fic^ tm 3a^r 919 bem (ungen unb 
unfähigen (ionftantin ber Slrmenier 9Tomanu^ i!ecapenu^, b(s:^er 
Slbmiral be^ ^eic^^, gum 3)?itregenten aufgebrängt, ^onftantt'n 
würbe im ^aUa^t eingefd^Ioffen, in feinem 5?amcn regierte ber 
Slrmenier. dhcn biefer 9?omanuö fafte ben ^tan, ben @tu^( t)on 
(lonpautinopet mit einem feiner @öj)ne ^u befe^en. dx er!or ^ic^n 
feinen jungften @o|>n ^peopp^Iaftu^, unb liep i^m iJon feiner 5ar= 
tfPen 3ugenb an eine gciftlic^ie ^r^te()ung geben. 2)a )[ebocf) 
ber ^rin^ 925 beim ^obe M ^^lifolau^ erft a^t 3apre ^ä^tte, fo 
war eö riti>tg, tjorerfi einen ober einige l^ücfenbüf er »oran^ufcbieben, 
mid)i fo {ange ^3atriarc^en fci;n foüten, hi^ ber^nabe ba^ nöt|iige 
5Uter txxd^t ^aUn würbe, 2)emgemä'ß würbe ein @rei^, Stephan, 
bieder 3}?etropo(ite t)on 5tmafca, 925 aW 5^a(^foIger be^ Sf^ifolauö 
auf ben @tu^I tjon 339^an3 erhoben. @tep|ian ftarb fc^on im 3uli 
928. 5^un fiel bie SSa^I beö taifcre auf ben ^önc^ ^r^pfion, 
ber jebod; einen foldjen Sln^ang unter bem SSoIfe unb bem (^kxn^ 
gewann, baß 9?omanu^ eiferfiicbtig würbe unb benfelben burc^ eine 
plumpe ?ij^ 5lnfangö @ept. 931 ftür^te. @eitbem blieb ber ©tufil 
x>on (Jonftantinopet ^wei ^a^x^ lang unbefefet, weil ber ^aifer e^ 
mit feinem neuen @cl)einpatriarc^en mej^r t)erfu(^en wollte. @nb= 
li^ im gebruar 933 er^ob er feinen @of)n, ber nun 16 3apre 
läplu, auf ben ©tu^l t>on (lonfiantinopel. 2)iefe 2}2afregcl war 
jt'eboc^ fo fe^ir allen ^irc^engefe^en ^uwiber, baf ber ^aifer eö nicf)t 

') Slbgebrucft bei SWanfi XVIIl. . @. 335 flg. 

20- 



308 !"• 2.^»*' -ßöVitel 5. 

wa^it, auf etgene gaup ju |>anbeln. 9)?tt einer ©umme ©etbcs 
crfaufte er t>ie TOtwivfunö te^ fahfi^ 3o|>anti^ XI. (931—30), 
ober ^(elme|ir beö «öer^ogö »on @^oIeto, 5(lbertc^ , ber ben genaniu 
ten ^ah^, feinen 33ruber, gefangen ^ielt. ^6'mif^e ©efanbte er= 
fc^ienen in ^onftantino^el , unb mi^kn am 2, gebruar ben neuen 
g^atriarc^en. ^Jeo^^i;Iaft ^ena^m ftc^5lnfanßö georbnet; aber balb 
entwi^elte er fo \)erborbene D^eigungen, aU fc tin tjer^ogener fxiw^ 
kfeffen ^at 5luffer SSeibern, waren ^ferbe feine Cetbenfc^aft. 
©eine ©lade unb ©tutereien foKen gegen 2000 biefer t^euren 
Siliere umfaßt !?aben. Um bie Soften feinet |)aue^altö auf^u= 
bringen, ri^tete Xjjeo^^plaft einen gewinnbringenben ^anbel mit 
geiftli^en 5lemtern ein. ^tbte^en, ^frünben t)on 53if(^öfen, ^reö>- 
bptern, 2)iafonen, Söorlefern, ^{>iir^ütern tt)urben na^ bem @e- 
tt)ic5)te loerfauft. :Der ©otteebienfi unb bie tix^li^tn ©efängc 
waren bem ^Jrin^en ^u fc^aat unb feierlich, er fu^te i^ren Otei^ 
baburc^ ^u erjb'^en, bap er Ciebeelieber unb ^an^mufif unter bie 
^|)mnen mif^te. Um bie 3}?einung ber 5[^enge befiimmerte ftd; 
5i;iieopppIaft nic^t im ©eringften. äßä^renb er einji bie ^effe (ae, 
melbete man i^m, baß eine feiner Sieblingejiuten ein 3ungeö gc:^ 
ivorfen ^aU. Sllebatb brt^t er ab, eilt in ben <BtaU, befielt baö 
gölten, h^xt bann in bie ^irdpe jurürf, unb beenbfgt ben auf fol^e 
Seife unterbrochenen ©otteebienft. 2)reiunbittjan^tg 3ö^re trieb 
ber ^rin^^^atriarc!^ fein SOSefen. ^uf einem diitU rannte er enbtid? 
fo ftarf gegen eine 5D?auer, bap tin ^lutftur^ entfianb, welcher ben 
27 gebruar 957 feinen ^ob Jyerbeifii^rte. (5in fold^e^ @nbe na:^m 
ber aweite SSerfuc^, bie Unabl;d'ngigfeiteplane bes bt;^antinifc^en 
(5teruö bur^ (^r|)ebung \)on ^^vin^en auf ben ©tu^I von ^onftan= 
tinopel au erbriicfen. ^tit ber aweiten Hälfte bee a^^"^^" 3^!>^" 
punbert^ ftnben wir fo wenig alö im eüften ^rinaen auf ben fSix- 
aeid^niffen ber bt;aantinifc{;en ^Jatriarc^en. 5lnberer ©eit^ ^öxU atter 
tix^M^t S3erfe{)r att>^f^)^tt ^^^ ^"^ (^onftantino^el auf. 2)aö 
^abptf>um war bamat^ in ber 53eriobe feiner tiefpen Srniebrigung, 
unb auc^ bie ^t;aantiner j>atten genug a« «^^^f^ 5" f^^^ff^^- ^^P 
im britten 3al&rae^nb be^ eitften 3a|>rfiunbert^ würbe wieber ein 
lBerfu4> gemad^t, bie beiben ©tü^Ie t)on 9?om unb don^antino^el 
in ein letbli^e^ SSerJältnip aweinanber a« f^l^«^ ^^^ ^^^^ "^^ 
einigen unerwarteten äBenbungen mit einem t^öüigcn 53rncf)e ber 
lateinifc^en unb griec^if(f;en ^ird;cn enbigte. 



^^oiiuß unb feine ^dt K. 309 

<Btii 976 U^m\^U 53aft( II., @nfel (^onfiantm'ö tee ^J^ur^ur^ 
^thcxmn, bem 9Zamen nad^ in ©emeinfd^aft mit feinem SBruber 
i^onjlantttt VIII., in ber ^jiat aber aHein baö bi;^antinifc^e 9^ei(^. 
Diefer au^ge^eic^nete gürft, ber avöpte ^riege^elb feiner Seit, lei^ 
Pete wä^renb einer so/äprigen Ü^eöierung Sluferorbentli^e^. 3n 
ben erjlen 3a{iren mußte er mit jwei innerlichen geinben, S3arba^ 
©fferu^ unb ^{lofa^ fc^were S3üröerfrieöe bcfte^en. %U er biefelben 
bejteöt ^atk, n)anbtc er feine SSaffen gegen bie ©aracenen, unb att)anö 
fte um grieben au Bitten. 3e^t fam bie O^ei^e an bie ^utgaren. 
mä) langen morberifc^en täm^fen, welche bem ^aifer ben 33einamen 
,,'öutgarentöbter^< t)evfd^afften, rottete er ben i^önigftamm bej5 ^Solfes 
au^, unb machte bie 33utßarei 1019 ^u einer ^roöiu^ be^ hi)^a\v 
tinifc^en dln6)^, 5lm 5l6enb feinet ^eknö faßte ber rupmgefrontc 
^errfd;er ben ^tan, auc!^ ©icitien, wo bie ©riechen bamafö 
feinen ©c^uji hxcit ?anb me^r i^efaßen, unb Uuteritatien, wo i^nen 
noc^ immer einige ^anb^rid^e ge{iorc|)ten, wieber ^n erobern, .^eer 
unb gtotte fammelte ft4) in ben $äfen am abriatifc^en 3}?eerbufen. 
3ugleic^ akr erfannte ber ^aifer, baß er opne (yin\)erpänbntß 
mit bem ©tu|il ?5etri ni^t^ (Jrfleftic^e^ in Stalien werbe auefii^ren 
fö'nnen. SBorläuftge S3er^anblungen mit bem ^^abfte f(t)tenen be<J= 
^aI6 not^weubig. D^^un ^aik aber eine alte ^rfaprung längjl ben 
'^ttt>d^ geliefert, baß 33erbinbungen ^wifcf^en bem gried?ifcl;en ^ofc 
unb ber römifc^en (lurie ftet^ an ber ^iferfucbt bee bv^antinifd^cn 
•»JJatriari^en gegen ben ^abft, ober umgefef>rt ^u fd;eitern broben. 
Um ber beabjlcf)tigten Unterjianblung einige 2)auer ^u fiebern, 
mußte man ^uerfi ben ^abp unb ben ^^^trirarc^en in m fcfteö 
^^er|)altniß ju bringen fuc()en. 2)ieß fonnte nic^t anber^ gefd)e|)en, 
aU wenn ber ^abp ben ^atriari^en al^ ©eineegleic^en anerfanute, 
unb i^m für bae ü)?orgenlanb biefelben ^ojieitered^te gewa'f>rleipete, 
bie er felbp im Slbenblanbe anfprad^; mit anbern SSorten ber 
^ah^ mußte bem ^openpricfler t)on ^%m^ ben ^itel „öfumenifd^er 
^atriard^ be^ Dpene" augejiepen. 

SOSir {)aben fiiemit bie wafiren ©riinbe ber ^erpanblung 5Wi= 
fd;en 9?om unb (^onpantinoipel enthüllt, welche im ^a^x 1024 be= 
gann, unb fofort er^ä^lt werben fod. '^atxiax^ »on (Jonjlantinopel 
war (von 1019—1025) ^upat|>iu^, auf bem @tu^le $etri faß feit 
1024 3o^anne^ XIX., ein unwürbiger Tltn^^, ber al^ 2ak bie 
breifad[;e ^rone evfauft ^aiU, unb um @elb 5lto 5u t>ertröbeln 



310 li'. S3U'^. ilapitct 5. 

bereit ivar. (JuPaij)iue fannte tiefe ^etbenfc^aft unb tfe fd;ivac()c 
<3eite beö römifc^en ^of^. 3i« Sluftrage feiueö ^atfevi^ ft^icfte er 
J024 eine ©efanttfc^aft mit ßvogen ©eltfummen mö) dlom, um 
i?om ^abPc ta€ 3uge|lä'nbntg au erfaufen, t>a^ er {itnfort ben 
Srüet „ö'fumentfc^er ^atrmrd^ te^£ftenö'^ fü^xt, unb bem aemä'^ im 
^OJorgentanbe biefelben ^c^tt beft^en foHe, wie ber römtfd^e £)ber^- 
^trte im 5l6cnblanbe. 2)er gierige gjabft ßieng auf bie griec&if^en 
Anträge ein. @(^on war ber ^veiö feftgefe^t, aU bae? ®e{ieimnif , fo 
fef>r aurf; kibe Z^ciU e^ ^^ bewahren fuc|)ten, bennoc^ ber 2öelt 
^erratjen würbe. 3^un er^ob fic^ burc^ ganj 3talien ein Schrei 
be^ Unwillen^. Der ^abft, yi^ t^ , {>abc bie untjerauperlic^en 
fJki^U ber romtf4)en ^ird;e t)errat^en, er |>abe bie 8tatt^alterf^aft 
(2^rijii; wie 3uba^ , um ®oIb ijer^anbelt. ^) 5luc§ ber öaßifd;e 
^(eruö ma(|te gemeinfc^aftli^e 8a$e mit ben S^atienern. 2)er 2lbt 
2ÖiI5>eIm au^ bem S3eni9nuefIofter in ©i/on, ber fc^on b'f^er f4)(ec^' 
ten ^Jäbflen in ben SSeg getreten war, erließ ein frafttJoUe^ %b^ 
maimungefc^reiben an 3of)ann XiX. 2) ^an erjie{>t auö biefcm 
^eifpiele, bem noc& mele anbere beigefügt werben lonnten, baß 
tte Stimme bee f8i>\U bie SSorrec^te be^ @tu|)leö 95etri in f^o^ien 
C^^ren |iielt, mit eö in i^ntn eine wojitt^atige SD^ac^t erfannte. 
2)em (Sturme ber öffentlicfien ÜJJeinung mupte ber ^abfi wei4>en; 
hk Unterpanbtungen mit ben @ried;en würben abgebroi^en, unb 
an^ ^ad)t ließ feitbem ber ''Patriarch), ix>k eö fc^eint, bie ^^^amen 
ber ^^äbjie au^ ben conjlantinopolitanifijen 2)ipii;c^en ftreic^en. ^) 

2)ennoc^ jwang bie 9^otJ ber ä^it^n fec^eunb^wanaig 3a^rc 
fpäter ben bp^antinifd^en ^of, neue ^ßerbinbungen mit bem Stujile 
55etri anaufniipfen, of;ne bap ber ^aifer bicßmat t)ermod^t ober 
t)erfu4)t ^äiU, bie dlc6)U feinet Patriarchen ^or^er ju fiebern. 
5lnlag bo^u gab bie wunberbar anfc|)we((enbe ''Vtad)t ber norman? 
nifc^en D^aubritter, wett^e feit lOiO mit ber ^apferfeit be^ ^owen 
unb ber \iift bee guc^fe^ auf ben Drummern griec^ifd^er, Iangobar= 
bife^er unb faracenifc^er >&errfc^aft ein au^gebepnteö giirpent^um in 



*) ^auptquctle ifi bie ^^roni! be^ Senebiftincrö 9?abulp^uö ©laber Hb. 
IV., cap. 1. bei Bouquet X., 44. — -; 3m Sluöjuge annefü^rt ii>itl. — 
3) Sic wir oben @. 306 ße^eigt, war ber9^ame be^ ^abf^5 3o^ann X. wi'ebcr 
eingetragen »orben. 5tber in ben 3fiten be^J ^atrtarc^^en ?D?(c^ae( (J^eruTarius^ 
fianbcn bic ^äbfle Icinßft nic^t mf|r auf ben ©iptt>c^?n. 



f^otiü^ unb fnne 3cit :c. 311 

Unterttatten ju griinben begonnen Ratten, ^er ^tr^ie t)on 53t;ian3 
fianb feit 1043 «D^tti^ael, mit bem 53etnamen (5erutanu0, al^ ^Jatrtavd^ 
x>ox; gnedj^tfd^er ^atfev war fett 1042 (ionftantm 9)?ononia(ij>u^; 
auf bem ©tu^re 9Jetvt faß fett 1048 ßeo IX., etn Steutf^er, ge^ 
borener @raf von (Jgt^^etm im (Jlfaß , t)or fetner ^r:^ebung ^ifd^of 
t)on Si;oul Da bev ^ah^ eben fo fe^r Urfad^e ^aik, fernere^ 
Umfidfigreifen ber 9^ormannen ju i)er|iinbern a(^ ber b^^antinifc^e 
^of; fo näherten fid^ beibe, Die ^erl^anblungen warben t)ermtttelt 
burc^ Slrgi^ru^, ben griec^ift^en (5ata)3an ^on (lalabrien — fo nannte 
man nämlic^ um jene 3tit bie by^antinifc^en ©tatt{)alter in Untere 
itatien. Dap er mit biefem ©riechen 35erbinbun.qen, in ber 5lbfi($t 
bie 5^ormannen ^u bämpfett/ anöefnii^^ft patte, faßt ^abft ^eo felbft 
in einem feiner SBriefe^ an ben ^aifer (^onftantin 3}?onomac|>uo. 
SSeiter aber fejit in ben ^^ifiorifc^en Bufammenpauß ber duetien 
ein ©tt'eb , baö fid; jiebod^ burc^ einen ft^ern @cl;Iuf ergänzen iäft- 
^ntweber ^at ^a^ Ceo IX., aU ©egenteipuno feinet 3ufammen^ 
mxUn^ mit ben ©rieben, fid; ö^^^fT^ 9?ec()te über bie bi;^antintfc^c 
5Eir(^e au^bebungeU; ober muß, wenn bieß nii^t gefc^a^, ange- 
nommen werben, baß ber ^^atviar^ öon i^'onftantinopel b efür 4)tete, 
fein @tu{il werbe /ebenfattö ^nU^t ben ^rei^ ber 33erbinbunß ^wifcfjen 
bem ßriec^ifcf;en $ofe unb ber vömifc^en (^urie ju l^qa^Un f)ahtn : ein 
^Irgwo^n, 5u wetd^em i^n aKcrbingö mele frühere 5ßorgcinöe bere^^^ 
tigten. Dem fet) wie ijm woUe: c^mi^ i|i, baß 9J?id^aet (lerutariitö 
ben (5ntf4)(uß faßte, bie ^wifc^en bciben ^t^eilen angefnüpfte Untere 
banblunß ^u burc^reißen, unb baß er ftd^ flarf genug fii()(tc, ^ugteiit) 
bem bi;^antinifc^en ^aifer unb bem fci^t ^u trotten. 3ucrft ver^ 
fid^crte er fic^ beö 53eipanbe^ ber angefe^enfien ^ir(f;en{iä'u"ptcr im 
bi)^antinifd^en 9?ei(^, namentltcf; be^ ^[Metropoliten ber 53ulgarei, 
?eo, berjin ber @tabt 5Ic^riba feinen <Bii^ ^alte, unb be^ ^M im 
©tubionflofler ju ^onpantinopel, 5^iceta^ $e!toratu^. 9^od^bem i^m 
bieß gelungen, fd;(euberte er 1053 in ©emeinfc^aft mit ^eo t)on 
^cfjriba, na^ bem 35orbi(be be^ ^unbfc^reiben^ , ba^ ^weijiunbcrt 
3a|ire früher ^^otiu^ an bie brei ©tiifile 'cm Slntioc^ien, ^leranbrien 
unb 3erufalem erlaffen, eine ^ranbfc^rift -) gegen bie rb'mifdb^ 

•) 3«etfl bei 53aioniu3 ad ammm 1054, §. 6. %\i^ bei SWaiift XIX., 
668 gegen unten. — ^) Slbgcbrurft bei S3aroniuö ad annum 1053, §.23. 
ober aud^ Ui SaniftUÖ lectiones anliquae edid. Basnage, vol. III. , a. <B. 
381 flg. 



312 HI. S3uc$. tapitfl 5. 

Ätrc^e. 2)tefeI6e tt>ax ni^t an ten fahft fctbfl, fonbern an ten 
33iftiof 3o!)antie^ \)on ^ram, einer ©tabt in Slpulten, gertc^tet, 
bte bamali^ unter öriedjjtfc^em (Sccpter ftanb, aber ber ^atrtar^) 
wufte wopt, baj ferne Uxhät in bte rechten Jpänht na^ 9?om ge^ 
langen it)crbe. 5Iußer bcn nemltc^en ^tr^engebrd'uc^en ber Catemer, 
tt)eld;e fc^on ${>otm^ aU hi^m\6) i;)ertt)orfen |iatte, griff bte ©(^rt'ft 
einen neuen an, ber er|^ im ^aufe beö neunten 3a^rjunbertö aufs 
gefommen ^u fei;n fd^eint. ^i^ in*^ a6)U ^a^x^nnHxi hinein geno^ 
bte gan^e tird^e, b. {>. bie lateimfdEie wie bie Qxk6)i\^t, gett)i>pn= 
li^e^ gefäuerteö ^rob beim 5l6enbma{>I. D^ic^t ein ein^ige^ 3eugni^ 
finbet fic|) in altern ©d^riften, au6 weld^em fiel; bie Slnwenbung um 
gefauerten ^robeö bet^eifen ließe. @egen (Jnbe be^ a^ten ober 
SU 5(nfang beö neunten 3aprpunbertö trat jebocli, aber nur im 
51benblanbe, aßmä^ltg eine Henberuitg ein. ^tatt M gefauerten 
^robeö txjurbe je^t in einzelnen ^trd^en ungefäuerte^ gereicht. Slifuin 
ift, fo ml mx wiffen, ber evfte, ber auf ben ©ebrauc^ be^ unge^ 
fäuerten 33robe^ auffielt. 5I((gemein fann )[eboc| btefe <BitU ^u 
ben 3eiten be^ ^potiu^ im Slbenblanbe nod^ ni^t gewefen fet)n, 
benn fonft fiätte ber ebengenannte ^atriarc^ ftcl;er(ic^ nic^t ermangelt, 
eine SBaffe barauö gegen bie Sateiner ^u fc^mieben. ©ein <Btiüi 
fc^tveigen ijl ein 53ett)ei^, baß er niä^t^ x>on bem (Debrauc^e tt^ufte. 
©eitbem aber t)erbreitete jtd^ berfelbe in fämmt(id;en ^irc^en be^ 
£)ccibent0. 3m eilften 3a5>rjiunbert genofen bie Sateiner nur un^ 
gefauerten ^rob im 5lbenbma|)t, tväprenb bie ©riechen bem ^er- 
fommen treu blieben, ^ein beftimmten 3eugnt| liegt über bie 
©rünbe cor, warum bie Sateiner ber Df^euerung ^ulbigten. Dod; 
Icißt fi(^ i^xt ^riebfeber Ui^t errat^en. 3n ber altern ^irc^e ^attt 
man bie (Elemente bei^ Hbenbmaf)!^ auö ben Siebeögaben, b. ^. 
ben ©efd^enfen an grilc^ten, ^rob unb SSein genommen, ml^t 
bie ©laubigen tägli^ ober wöchentlich bar^ubringen pflegten. T)a 
baö 53rob, weld^e^ geopfert würbe, gewojinlic^e^ , b. {i. gefä'uerteö 
war, fo fonnte fc^on barum beim 5lbenbma{;I fein anbere^ ange? 
wenbet werben, allein feit allgemeiner ^Verbreitung beö (^jirifien^ 
t^umn in ber romifd^en SöSelt 1^6'rte bie (Biitt ber Siebe^gaben 
aömapg auf, unb auc^ ber ©enuß beö 2lbenbma{>in würbe immer 
feltener. Um fo ungcpinberter fonnte man jie^t bem Seitgeijle |>uls 

') F-pisl. 7.5. Opp. cd. Fiobcn J. , @. 107 Utltcn. 



^()Otiuö unt) feine 3eit jc. 3I3 

bi'äcn, tev im 5l6eubmaJI bte tieften ©e^etmmffe ^u ftnben, unb 
bßfonter^ ben 33uc|ftakn ber ^M ängftltc^ nac^^ual^men liebte. 
Den brei erfien ^oangelien folßenb, na^m man an, baf (I^ripu^ am 
j[übifd;en ^affa^abenb ben gefe^ncten ^elc^ unb ba^ geiveipte 33rob 
eingefcl^t ^at ©ef^ia^i bief aber am ^affajabenb, fo fonnte aud> 
nt^t bezweifelt werben, baß ber ^err bamalö ungefäuerte^ 53rob 
aß , benn baö j[ubif4)e ®efe^ bebrofit ja ben @enuß gemeinen ^robeö 
ju jener grift mit ber ^obeeftrafe. 5Iu^J folc^en unb ä'5>nlic^en 
©riinben |>aben wojil bie Lateiner beim 5(benbma^l flatt be^ ge; 
meinen 53robe^ ungefä'uerteö eingefujirt. 

Unbebeutenb war bie ^^euerung an ftc^; aber bie ©riechen 
mac(;ten eine f^were ^e^erei barau^. 2)a^ fragliche Schreiben be^ 
Patriarchen Wli^aü beginnt mit ber SBerjtc^erung , baf nur große 
IMebe gu ©Ott unb ^Mic^eö Erbarmen i^n bewogen ^aht, an ben 
33if4}of t)on ^rani, unb burc^ feine SBermittlung an bie ^irc^en? 
|)äupter, Tlön^t unb ©emeinben ber granfen, fowie an ben ver^ 
e^rungewiirbigPen ^^abjl felbfi wegen be^ ungefciuerten ^rob^ unb 
ber ©abbat|>faften ^u f4)reiben: zweier ©ebräu^e, toä^t bie 5(benb? 
länber auf ^ö^jl unanftäntige SBeife, weil in ©emeinfd^aft mit 
ben 3uben, beobac|)teten. 3m golgenben fuci^t er bann au^ ©teilen 
ber @t)angelien ^u geigen, ^k ^x ber ^err fein 5lbenbma|)I ^on 
bem jiübif^en 95affa^ unterfc^ieben wiffen woUe. ^^ebenbei bemerft er, 
ba^ ungefäuerte 33rob ber Lateiner fet;, mii e^ Weber @a(3 noc^ @äure 
enthalte , ni^t mejr aU ein trocfener ^ot{>, bergleid()en wo^I 9)?ofeö 
ben etenben 3uben einmal im 3cijre mit bittern Kräutern gu ioer- 
je^ren befolgten |iabe ; aber ba^ freubige ^affalfi ber ^xifttn erforbere 
ein 53rob, ba^ bur^ Sauerteig IkUi^ erwärmt fei;n muffe, »©inb 
(5u(f> benn'S ruft er mß, >,bie SÖSorte be^ (Jrlöferö nit^t befannt 
(Mdtty. V., 13.) ijr fei)b ba^ ©alz ber (5rbe, ober bie 
©teile im @\?angelium (Cuc. XIII., 21.), wo ba^ ^immelrei(^ mit 
einem ©auerteige tjerglici^en wirb, ben ba^ ^tih napm, unb 
unter brei ©^effel ^t^l mifd^te, baf alle^ fauer 
warb. SQ3a{)rli^ ba^ SBSeib, ba^ ben ©aucrtcig napm, bebeutet 
bie tir(^e, bie brei ©d^effel Tlt^, unter bie er gemengt warb, 
finb tili 33ilb be^ SBaterö, ©o{>ne^ unb ^til ©eipeö, an benen bie 
©enießer beö ungefäuerten ^otfi^ feinen 5lntpeil {laben.^^ — ©egen 
ba^ gaften ber Lateiner am ^Mat^c ma^t er geltenb, baß bie 
3ilnger ($(?riftt am ©abbat|> 5le|>ren ausgerauft unb gegeffen pcitten, 



314 111. 53uc^. ^apiki 5. 

mit) bap bei' fpm Soldje^ gebiaigf, auc^ au jenem ^age spcüano^cix 
\)or9enommen ^aU, „Dte ^atemev fci;eu/< meint er, „wegen iS^re^ 
@abbat!)faften^ uub i'pre^ ungefäuevten 53robeö weber 3uben nod; 
il^riften, fonbern ^eoparben ju »ergtet^en, beren ^aar ivebcv 
wet^e noc^ fc^mar^e gavbc |iabe. Unb wavum/^ fäprt ev miUx fort, 
„ejfen bfe Lateiner ^rfttdte^, in bem no$ ^(ut? kennen |ie benn ben 
@^rud^ r\i6)t: 53tut tfl bte ©eele aUeö Sebenben, unb ip 
t{incn unbefannt, baß, wer 53(ut (ft, eine @eele t)eraei>rt?« (Jnbticf) 
wirft er t^nen ^or, baß fte in ber großen gaften^eit baö ^aUäm^ 
ni^t fingen, fonbern nur einmal an Dfiern. ,3arum »erbef[ert 
i^r nid;t biefe falf(|en ©ebrauc^e, ba i^r bo4> @ott einfl 9?e^en= 
fd^aft geben muffet? SBarum betrugt i^r euc^ unb eure ©emeinben 
mit ber @inbi(bung, baß bie 5(popel ©olc^e^ angeorbnet pätten. 
^a^t ben blinben 3uben, bie opne ®ott ftnb, i^re ©ewopn^eiten/' 
3um ©d^Iuffe forbert er ben 53if^of t)on ^rani nod^ einmal auf, 
bas^ ©e^rciben im ^Jibenblanbe au t>erbreiten* 

(^^ war eine förmliche ^riegs^erHärung gegen ^om, m\d)t 
noc^ baburc^ er^6>teö ©ewic^t erhielt, baß W^atl (*erutar(uö fo= 
fort fämmtli4)e ^irc^en ber Lateiner im oftltc^en 3?eicf)e fc^Iießen, 
unb atte klebte unb ^ön(^t, bie mit bem römif^en @tu|)Ie in 
©emeinfd^aft flanben, m^ i^ren ÄloPern \?ertreiben ließ. ^^<^n 
war ber (^'arbinal ^umbert in ber ©genfd;aft eine^ 'pähftii^tn ®e- 
fanbten ^u Xxani anwefenb, aU ber S3rief be^ Patriarchen bafelbft 
einlief, ^umbert iiberfe^te bie Urfunbe in'^ ^ateinifc^e, unb fd;ic!te 
fte bem ^ahfit. dtwa^ mn^k 'oon dlom an$ gefd^e^en. (!eo IX. 
sog ^Infangö ^iemlici^ gelinbe ©aiten auf; er erließ tin fe5>r langest 
©enbfd^reiben -) an ben 53atriard^en, in weld^em er, f^att auf bie 
S3orwürfe ber ©ried^en ein^uge^ien, bie Jo^en Sßorred^te, wel^c 
t>k römif^e ^ird^e x>on i^xtm Stifter $etru^ empfangen, aufö 
@tarff^e {ierüor{>ob. ©ogar bie erbid;tete 6(^enfungöurfunbe (Eon^ 
jlantiW beö ©roßen an 93abft @|)lüefler i(l beinajjc öoüfta'nbig 
iiingerucft. ''^) Huf biefe ©runblage ^in fu4)tc er fobann bie Unfe{>l^ 
barfeit ber römifc^en Äird^e ^u beweifcn. UntJerfcbämt , meint er, 
wäre e^, ^u glauben, baß ©Ott bem giirften ber ^Ipoftel unb 
©rünber be^ römifd^en (Btn^U irgenb (^twa^ t)erborgcn 1)abc, 



*) ©er ^aW fagt bie^ fdbf! im I. S5riefc an ben fatrlorc^en, §. 29. 
«Wanfi XIX., 652 q(Q£\] oben. ~ -) Ibid. ©. 635 flg. - ^) Ibid, @. 643. 



^s^oiiui unb feine 3ett jc. ' 315 

hieran fnupfen (ic^ ernflli'^e ^rtnapnungen ^ur ^upe unb golg^ 
famfeü gegen ^om, fowic SBarnungen t)or ben gefährlichen golgen, 
lüelc^e eine fernere ^alejiarri'gfeit beö ^3atrtard^en unb feineö ®e- 
noffen, beö 2J?etropoltten Oeo t)on Sld^nba, nac^ ftc^ jie^en fönnte; 
er brcpt t^nen 5. 53. baf fie gar Ui^t bem ©d^an^e beö ^rac^jen 
emüerleibt tt)erben biirften, ber m^ 5lpofaI. XII. , 3, 4. ben brüten 
Z^dl ber @terne t)om ^tmmel {lerab^og. 

Der 33rtef be^ 53abpe^ fc^emt einigen (Ji'nbrucf auf ben ^atrtar= 
(i()cn gemad^t ^u ^aben. dx antn^ortete «:)entg|lenö in t)erf6'^nlic^em 
S^one, *) fep e^, mit er ben Römern 3eigen ttjottte, bof er geneigt 
fei), bie ^änbe ^um grieben ^u bieten, fobalb man i^m mit att= 
nefimlic^en 53ebingungen entgegenfomme, ober fet) e^, baf i|in ber 
bt;3antinif(^e ^of 5U einer gemäßigten (S:rn;)ieberung 5Vi>ang. Der 
,^?aifer mißbiüigte nämltd^ ba^ 33erfa{)ren be^ ^^atriarc^en im {>6'c&ilcn 
Orabe. @r n^oUte bie mit bem @tu^Ie 9^etrt angefnu^>fte Sßerbinbung 
t urcf)au^ aufred;t erhalten, unb fc^rieb aud^ fogletd; an ben fa^, ^) 
er m5'd;te eine ®efanbtfrf;aft m^ (^onjlantinopel fc^iden, um bie 
cntftanbenen 9}?iß^eKigfeiten beizulegen, ^eo IX. erfiiUte mit greuben 
ben 2öunfc|) be^ b93antinifc|)en «Derrf^er^. Drei t>erfiid^te ©efc^äfts^ 
männer: ber rcmifd^e (lan^ter grieberic^, ber f4)on erwähnte dar- 
binalbif4)0f ^nmUxt, unb 5)etru^, (Jr^bifc^of t)on ^malfi, reiften 
aU 53et)o((mä(^tigte be^ 8tu(jleö ^etri nacf; (lonflantinopel. Die 
oberpe Rettung ber @efanbtfc|aft ivax, mt ee fci^eint, bem (^arbinat 
^umbert übertragen, er fpiette «:>enigftenö bie tt)ic^ttgPe ^otte. 
©ic überbrachten ^n?ei Briefe i^re^ ©ebieter^, ben einen an ben 
^aifer (^onftantin 3)?onomac(;u^, ben anbern an ben $atriard;en 
5:^id^aer. 3n erfterem*) fprid^t ber fah\i feinen Danf au^ für 
bie faiferlic^en 53emü'^ungen, ben grieben wieber f^er^uftetten, berührt 
|>ierauf bie normannifc^en S3er{)ättni|Te auf bie fröf^er befc^riebenc 
Seife, unb gef)t bann auf ben $atriard;en über. Wt ^ob gebenft 
er ber üerfo^nlic^en (Jrftärung beffelben, fugt aber fogteic^ Ui, er 
paU fdjttmme Dinge t)on ^ic^ael ^erutariuö ^oren muffen , namcnt^ 
li^ bap er mit offenbarer S3erf?b'^nung ber rb'mif(i[)en ^irc^e ben 



») Ibid. 638. — 23 ^i(_ %ntmxt 9Wi4)aeIö ifl t>ertoren , i^ren Sn^alt er= 
Mt man aber auö ten Steuperungen beö ^abfiö epistol. VI., ^u 5lnfang. 
5Wanft XIX., 665 unb episi. VII., mttt, ibid. 669. — ') X}i(^ erhellt cben= 
fatlö aia^ bem ftcbcntcn ©riefe be^ ^ahfiß. — •*) Episi. VII., a. a. O. 



316 "I 53uc|i. Kapitel 5. 

^am öeßen Mc gefc^Ieubert ^aU, welche ungefäuerte^ ^rob tm 
5l6enb«ia^(e gentepen, fcepgleic^en, baf er bte $atnard;en \)on 
2l(eranbrten unb Slntioc^ten fernem @tu^l ^u unterwerfen ftrebc. 
<Bö)lk^Uä) empfiehlt er bem ^atfer feine ©efanbte, bte Ueber« 
bringer be^ 53rtef^* 3\i ^rflärung ber ^weiten ^Inflage be^ ^ahfi^ 
ßegen ben ^Jatriard^en muffen tt)ir bemerfen, baß Wli^ad attem 
Slnfc^em m6) fc^on fru{)er, in richtiger Sßorauefic^t be^ unt)ermeibs 
liefen ^ampfe^ mit ^om, bte ^atriar4)en t>on Sllexanbrien unb 
Slntioc^ien auf feine ^ciU lieriiber^u^iejjen ßefu^t {latte. X)k %\u 
flrengungen SSfli^atU tt)aren ni(^t t)ergeblic^. SSir tverben tiefer 
unten fefien, baf beibe |)auptftiij>Ie be^ SÄoröenlanb^ feit bem 
@nbe be^ 3ö^re^ 1054 gemeinfc^aftlidfi mit i^m gegen ben "^ah^ 
ftc() erfioben. Slber auc^ Ceo IX. "^aitt in entgegengefe^ter ^hfi(i)i 
Unter^anblungen mit ben Orientalen angefnüpft, tt)ie man auo 
feinem fünften Briefe erfiejt , *) ber an ben ^Jatriarc^en ^etrue t)on 
$lntio($ien gerid^tet ijl $lu^ btefen Sln^eigen barf man, glauben 
mx, ben ©d;Iuf ^k^cn, baß ber ©treit 3ttjifcf)en Ceo IX. unb 
^Jlii^aä geraume 3di vor feinem tvirftic^en ^uebruc^ in ber (Btiüc 
\)orbereitet war. 2Öci( nun aber ber romifc^e SSerfuc^, ben 5lntio= 
ebener au gewinnen, feplfc^lug, ber bi)5antinifd^e bagegen gelang, 
finbet ber fahft für gut, bie ©a$e fo bar^ujieKen, alö ob ^^ic^aet 
iJeruIartuö barauf au^gejie, bie £)rienta(en ^u unterj[o(|)en. 

SBic^tiger aU ber 33rief 2eo'^ an ben ^aifer ift fein Schreiben ^) 
an ben 55atriarc?^en x>on (^onjlantinoj^el , mit wir baburci^ neue 
5luf!tcirungen über ben ©taub ber 2)inge ermatten, ^cx $abft 
lobt bie friebfertigen 5leuferungen Tli^atV^, bemerft aber fofort, 
baß i^m f4)Iimme Dinge gemelbet worben fet;en, bie er hi^ ^vl ge; 
nauerer Unterfucl;ung lieber nic^t glauben wolle. :Oaö ©erüci^t 
ge|>e, TOd^ael ^aht ba^ 53i^t{>um an fi(^ geriffen, o^ne m6) canoni- 
fc^er 33orfc^rift bie nieberen ©tufen burc^laufen ^u {>aben. hierauf 
wieber^olt ber ^3abft bie fcä^on im ^Briefe an ben ^aifer berührten 
33orwürfe. '^m fommt bie «^aujjtfa^e: ,3elc^' abfc^eulic^e unb 
firc^enrd'uberifd^e 5lnmaßung ift e^,'' fa'^rt ?eo IX. fort, »baß bu 
bir überall fc|)riftlicl; unb münblic^ ben ^itel »allgemeiner 
^atriarc^'' beilegjl. 2Benn j[e näc^ft (ä^xifm biefer ^'Zame 3emanb 
crt^eilt ju werben verbiente, fo fäme er fürwahr nur 2)emj[enigen 



'; Ibid. 660. — ■') Epis». 6. ibid. 663. 



^(;otiuö unb feine ^üi jc, 317 

jU; an mU)tn t>k ööttltc^en SBorte eröiengen, tu btjl ^ttxuQ 
unb auf btefen gelfen will i^ meine iltvc^e i^auen. 
9?un ftnben tt)ir aber nt^t, taf 53etru^ je a%ememev ^pofiel 
genannt fe^n ttJoKte, o^lei^ er t>om ^enn aum giirfien ber 
3ix)6'If6oten kfteUt n^orben if!. 2)arum ^aben aud^ tte ^^ac^folger 
^etn nie jienen Ipopen ^itel ö^f^^^^ obgleich bie ©^nobe t)cii 
^^atcebon benfelben unferem Vorgänger Seo woirftic^ 5uerfannt 
Jat :Die ^abfte fü{>Iten närtdi^, baß :Derj[enige, noelc^er an ber 
©tette be^ 33räuttgam^ geliebt fet)n n)itt, ni4)t ein greunb d^xifti, 
fonbern ein ^u^pler beö ^Intid^rtft^ ift/' 2)aö tt>ar beutlid^ genug. 
3nbem ber 'fahft mit fo {larten Sorten ben feit fiinf 3a^r^unberten 
liMi^en XM be^ ^atriard^en »erwirft, giebt er 3U t)erfte^en, baß 
er nie bie 33ebingung gugefie^en werbe, bie jtebenunb^wan^ig 
3a|ire früher ^uftat^iu^ aU ©runblage eine^ SBergtei^^ mit dlom 
an ben ^ahf 3o{)ann XIX. gepettt ^atu, Unb bo^ mußte m^acl 
derutariuö, wenn er nic^t unter rb'mifc^eö 3oc^ gerat{>en wollte, 
auf ber gleiten gorberung befielen. SSon biefem Slugenblic! an 
war ba^er feine frieblic^e Uebereinfunft jwifc^en i^m unb bem ^abfte 
mejir moglic^. 

5lußer ben beiben 33riefen an ben ^J^triar^en unb ben ^aifer 
überbrad^ten bie ©efanbten no(|) eine t)on ^umbert t)erfafte 233iber= 
legung ber 23orwürfe, welche W^aü baö ^a^x ^nx>ox in feinem 
©(^reiben an ben 33ifd&of t)on Slrani wiber bie lateinifcfje ^irc^e 
cv|)oben '^atte. ^iefe Urfunbe ijl nod^ »or^anben. @ie beginnt 
mit ber 53ejauptung, baß bie ©riechen alle biejjerigen ^e^er an 
33erwegen^eit überträfen, weil fie ft'c^ erfrechten, bie rcmifc^e fowie 
bie gan^e abenbld'nbifc^e ^irc^e be^ 3vrt|ium^ unb jubifc^er @eftn= 
nung 5U bedächtigen, ^^^ici^t bie Lateiner, ^üft eö weiter, fonbern 
bie ©rieben |)ulbigen jliibif^er 5Irt unb Sßeife, mil jte, flatt gteid; 
ben Slbenblänbern am Sa^hat^ ^um ^Inbenfen an (^^rifti ^egräbniß 
SU faflen, biefen ^ag mit ben 3uben frö{>lici^ begiengen. darauf 
folgt eine 9?edf>tfertigung be^ ungefä'uerten :53robe^ auö biblifdjjen 
unb mpftif^en ©rünben, mit welken wir unfere ^efer i)erfcif)onen 
wollen. 2luf bie 5lnf(age ber ©ried&en, baß bie ^aicincx (^rf^icftee 
gcniefen, antwortet ^umbert: jene^ SBerbot fe^ x>on Tlo\^^ einem 
fleifc^lic^geftnnten ^olfe gegeben worben, um e^ a« äußerlicher 



') Slbßebrurft bei ^'am'ftUÖ !cct. :.nt. ed. Basnage ni. , ©. 283-307 



318 Hl- 53u4>- -ßflpitfl 5. 

dimi^Uii anaujialten; ben (Jpn'fien baaegen ^aU ber 5l^oilet erlaubt, 
gleifc^ jlebev 2(rt ^u effen. @(ei(i^tt)o|)I tnt^aiUn ft^ auc^ tie 
2i5ent)tant>ev gewiffev ©Reifen, ^wax xii^t ber Unremtgfett mo^tn, 
fonbern au^ anbevn ©riinben, k>k öcufefen j. ^. fein ^Int, no^ 
©vftitftee ober (^rfäufte^, nur auf ber Sagb getobtete Z^kxc ^u 
fjfen Ratten fte für erlaub, ©fe lluterlaffung beö ^aKetujiap^ 
l;t;mnuö m ben neun 233o(|)en t)or Oj^ern tt)irb bamit ^tx^d^i^cxti^t, 
xt>cü e^ ein ©efang ber greube fep, ber ftc!; für bte gaften5eit ntc^t 
ft^icfe. 3um ©t^luffe mat^t ^umkrt ben ©riechen etne dlci^t @egeu= 
i[)ortt>iirfe : ba^ fte bte ^u tpnen etngewanberten ^aletner tjon S^leuem 
taufen, baf fte ^t'nbern »or bem achten ^age na^ ber ©eburt bte 
$i;aufe tjerrtjetgerten, w;)cf^al6 nn^ä^li^t D^eugeborene emtg verloren 
Öteußen, baf fte 33er^eurat5>eten ßepatten, x>om Umgänge mit i^ren 
SÖSeibern ^tntt)eg ^um :Dienfl be^ 5Utar^ über^ugefjen, bap fte 
^inbbetterinnen unb SBeiber, bte mit ber monatlichen Reinigung 
be^iaftet ftnb, »om ©enuffe be^ 5lbenbmaf>t^ auefc^liepen, ba^ fie 
eö Tlön^m aU fcl;tt)erere ©ünbe anrechnen, $ofen ^u tragen unb 
gleifc^ 5u effen, aU ^u ^uren u. f. «>. 

@o ehrenrührig biefe @d;rift für Uc ®rte4)en war, ließ ftc^ 
ber ^aifer biefelbe ni^t nur üOerreic[;en, fonbern er geftattete aut^, 
baf fte in'^ @riee|)ifcpe überfe^t tt)erben burfte. £)pne 3weifel 
würbe er fofort, ben ©efanbten ^u ©efaden, ©ewalt gegen ben 
Patriarchen gebrauc|)t paben, wenn er ntc^^t vor bem (^influffe gc^ 
^^iiUxt glätte, ben biefer auf ba^ 35olf übte. 2)ßr ^of befc^lop 
ba|)er, ben Oberpriefter mittelbar anzugreifen, grüner ijl gefagt 
worben, bap W^ad (^erulariu^ fc^on ^u Einfang beö ©trcite^ ben 
5lbt be^ angefe{)enften tlofter^ im dtti^, 9ltcetaö ^eftoratus^, auf 
feine ^du ju ^ie^en ttiu^U, Diefer 5'Jicetaö patk ^u gleit^ec 3dt 
mit bem 53riefe bee ^atxiax^m an ben 53ifc^of t)on ^rani eine 
no^ erhaltene @treitf$rift ^) gegen bie lateinifc^e ^irc^e »eröffentli^t. 
5luper bem ungefäuerten 53robe unb bem <BMat^ befd'mpft 9^icetaö 
in berfelben auc^ noii; ^cn efjelofen @tanb be^ abenblcinbifc^en 
^kxü^, Der ©ebrauc^ be^ ungefäuerten 53robe^, meint er, bewetfe, 
baß bie Lateiner noc^ unter bem ©d^atten beö ©efe^c^ leben, »iel 
X)0(lfommener fe|> ba^ gefäuerte, weil c^ au^ Sauerteig, ^lJ?eJ>l unb 
SSaffer gemifc^t, bie ©innbilber be^ @eifi^, be^ SBaffer^ unb 33lui^ 



') Ibid. @, 308-14. 



f^otini unb feine S^ü Jc. 319 

^xi^i ent^aUe, mi^t ber Slpopel 3o^anne6 i) aU bte brei 3euö^n 
wahren (^^rtpent^um^ üerperrltd^e; auc^ fei; e^ ein offenbarer 3rr= 
t^um au glauben, baß ber $err bei ^mfe^ung be^ Slbenbma^l^ 
ungefauerteö ^rob anorbnete; benn am bret^e^nten 9^ifan, ba bte 
3uben noc^ gefa'uerteö 5Brob afen, l^abe (Jr ba^ le^te Tla^ mit 
feinen Sündern gefeiert, ni(f)t am ioier^e^nten, tt)te bie Lateiner fic^ 
einbilben. :©ie UnPattpaftigfeit be^ gajlenö am Samfiage Utt>ti^t 
er auö bcn apoftolifc^en (ianoneö unb ben ^efc^liiffen ber truüani= 
f^en @9nobe. Wlit benfelben 233affen kftreitet er auc^ baö fScxUt 
ber ^^neßere^e, unb fprtc^t ^u guter ^egt bie ^Sermutpung an^, 
baf t>k 9?omer — obgleich fonji fejjr tveife unb eble bleute — fc|)on 
äur 3dt ber ^popel burd^ ö^^^^fT^ kfeprte 3uben ju folc|>en greu= 
liefen Tli^hxä\x^cn verleitet tt)orben fet;n bürften. 5luc|) biefe ©c^rift 
beö SD'io'nc^ö {jatte |)umbert in einer eigenen 5(b^anb(ung , -) bie er 
mit ft^ nac^ (Jonftantinopel hxa^U, ^u tviberlegen ber Wlü\)t wertb 
erachtet. Wt erbarmungelofer 223ut^ fällt er über i^n {ler, unb 
nbtx^^ütkt t^n mt @(^impftt)orterm »^ättefi bu," mit biefen 
SBorten beginnt er, »auf ben t?ierten (5anon ber ©i;nobe t)on 
(I^alcebon geachtet, •^) fo njäreji bu ru^ig in beinem ^lo|!er geblieben, 
opne bic^ in ^inge ju mif^en, bie bid; nici^t^ angeben. 9lun 
aber fällt ber glu(^ ber fei^ejiunbert unb breifig SSäter Ci>on ^ah 
cebon) auf bicf). — SBe^e bir Sanbftreic^er, ber bu e^ tt)agtejl, 
gegen bie ^eilige unb apojlolifc^e Äirc^e ju bellen, bümmer al^ tin 
^fel, ber bu bic^ unterftengp, ba^ ^aupt be^ ^owen unb bie 
Tlamx t)on ©iamant ^erbrec^jen ^u tt)ollem ^ein ^ön^ hi^ bu, 
fonbern ein (J^ifuräer, fein ^lofterbruber, fonbern ein 53efu(3^er ber 
2:f>eater unb ^uren|)äufer^* u. f. w. tiefer unten nennt er i^n ben 
jttjeiten ^r^fe^er 9lifolau^, ber tt)ieber auö ber ^olle em^orgefliegen 
fep, um bie @f>en ber ^riefler, ml^t boc^ eitel (5{>ebruc^ finb, ^u 
vertpeibigen. 

33ei biefer f^riftli(^en SSiberlegung blieb e^ jebod^ nic^t. 
Dffenbar {»offte ber Äaifer, Tli^atl (lerulariu^ ttjerbe nad^geben, wenn 
fein SJerbünbeter 9^iceta^ jum SKiberrufe ge^njungen worben fc^. 



•) 1. 3ot V., ^. — '')%hQi^xudt bei (Eamjtuö et, a, O, <B, 314—324.— 
^) tiefer Sanon Qibkki ben ^ön^en, ru^tg in i^ren Älöflcrn ju bleiben, 
unb ftc^ ni(^t in bie ^Ingelegen^eiten ber ^ixi^e ober anberer Seute ju ntifc^cn, 
@tei)e bcn jwciten ^anb bicfc^ SS.rft^ @. 527. 



320 HI- 55ucf>. Äapitet 5. 

5lm So^annitage 1054 t>erfugten (td& bte ipäbfiltc^en ©efanbten tu 
33e9leüung t>eö fatfevli^en $of^ iit ba^ ^(ojier ©tubion. ^) Der 
5lbt erfd^teit ; man fe^te tpm fo lan^e ju, 6t^ er jt4> ba^u t)er|lanb, 
fetne^ eigene oben genannte @(^rtft, föwie aße 2)iejeni9en ^u tJer- 
flud^en, weld^e ben ^^or^ug ber romtfc^en ^ir^e t)or aüen anbern 
Uugnen, ober ben ©laukn berfelben tabeln würben. S^ad^bem ber 
3J?on$ ben verlangten gtucf) au^gefproc^en ^atte, gab ber ^atfer 
auf au0brü(llid;en Sßunfc^ ber ©efanbten ißefejt, ba^ bie ©cl)rift 
x>ox feinen Slugen in'^ geuer ge\^)ovfen werbe, '^loä) eine weitere 
2)emüt^igung würbe bem 5(bte auferlegt. Slm fotgenben ^age mu^te 
er ftc^ namlicf) in ben ^alaji (^igi wirb er genannt), wo bie @e= 
fanbten wohnten, begeben. 2)ort empfteng er t^on i!)nen — fo 
^d^t c^ wörtlich in bem 53eri$t — t)oUfommene Söfung ber 
^ebenfti^feiten , bie er noi^ hi^ baptn |>egte, verfluchte bann frei- 
willig von Sf^euem 5lile^, waö er gegen ben apoftolifc^en ©tufil 
gefagt unb getrau ^attc, unb warb hierauf von ben ©efanbten 
nic^t blo^ alö itirc^engenoffe , fonbcrn aU greunb aufgenommen. 
2)er «&of unb bie ©efanbten Jiatten über ben f^wacl;en 5lbt 
einen vollftänbigen Slriump^ bavongetragen. $l6er ber (^inbrutf, 
^m biefer 5lbfall auf ben ^Jatriarc^en {hervorbringen follte, wurtc 
vergeblich erwartet. 3)?ic^ael napm eine bro^enbe Haltung an, 
mieb jteben Umgang, jebe Unterrebung mit ben ©efanbten, öffnete 
i^nen feine ^irc^e, um ben ©otteebienp ^u feiern, ^ur^ er be^ 
l;anbelte fie al^ ^erfluc^te. X)k SJiittel ber ©nfc^iic^terung waren 
erfc^öpft. ©ewalt wagte ber ^aifer auc^ je^t noc^ nic^t ^u brauci^en. 
Den ©efanbten blieb nic|t^ me^r übrig, aU ^um ^leuperpen, xt)a$ 
fte t{)un fonnten , jum ^anne ^u fc^reiten. ©amfta ^ ben i ß. 3uli 
be^ 3a^r^ 10,54 verfügten ftd^ «£)umbert unb feine ©enoffen nad; 
ber ©op^ienfirc^e. Daö ©ebaube war voll 3}^enfc^en, ber griec^tj'd)e 
^leru^ rüftete fid; eben ^um ©otteobienjl. gurd;tlo^ traten tic 
dlmcx aum ^auptaltar, unb legten bie 53aunbuae auf benfelbeu 
nieber. @ie lautet iprem wefentlid;en 3n^alt nad^ fo: »Sir ^umbert, 
(5arbinalbtfd()of ber % römif^jen ^irc^e,") wir ^Vter, (Sr^bifc^of 



') 5)ief unb baö goTgenbe entnehmen tt)ir bem, tt)ie cö fc^cint, »on ^unt- 
bert fetbji aufgefegten Seric^t Ui Saniftuö a. a. O. @. 525 flg., ober auc^ 
bei 2)?anft XIX., 676 unten flg. — '^) Qx w>ax 53ifc^of üon sylva Candida, 
einer ber fieben no^l beftc^enben darbinatfirct^en. 



^i)oüm unt) f* ine 3nt k. 32 1 

»Ort 5lmalfi, unb wir grtebrtc^, ^mfon unb ^an^fer, t^un ^imit 
aUm ©ö^nen bcr fatjioltf^en ^tr(i^e funb, ba^ bcr apoftotifc^c 
römtfc?^c @tu^(, tt)elc|)em, al^ bem aKgemetnen ^au^t, bte ©orge 
obltegt, fifr ba^ SBo^I aßer ^ird^en ^u tt)ad^en, unö atö feine 
©efanbtc tn btefe ^atferfJabt gefc^tdt ^at, um nac^^ufe^cn, ob 
ba^ ©efci^ref, tt)elc|)eö t)on f)tcr au^ ju tjim braitg, wajir fcp ober 
nt^t. 2)er ^atfer, ber @enat, bcr (Ileruö, bte ©emembe btefer 
@tabt, fowte bte gan^e fat^oltf(^e ^trc^e mo'öe wiffen, baf ivtr 
{iter 5lnlaf ^u großer greube, aber a\x^ ^nm bttterpen ^etbe ge= 
funben ^abm. ^xifiii^ gejlnnt unb rec^tgläubtg tjl ^of nnt^ 
^iirgerf^jaft SBa^ aber TOd^ael, ber ft^ mit Unrecht »^Jatrtar^" 
nennen lä^t, unb bte 5ln{id'nßer fetner ^^or^ett betrifft, fo fanben 
wir, bap eine üppige ^aat i?on fe^erifd^em Unfraut in i^rer 50?itte 
it)uc|)ere. Dtefe 9}?enfc!^en »erfaufen, tt>k ber SD^agter ©imon, bte 
@aben @otte^ um @elb ; tt)ie bte SBalefter entmannen fte tjire @äpe 
unb beforbern bann biefelben ^um 53i0t^um;^) wie bie 5lrianer 
taufen fte fremte ©laubige, bie im 9?amen ber pl Dreifattigfeit 
bereite getauft ftnb, befonbere Lateiner, i)on 5?euem; mc bie 
Donatiften bebaupten fte, baf nur in ber griec^ifc^en ^ird^e tt^apre^ 
(I^riftent^um, wa^xc^ Opfer, tt)a{ire ^aufe befiele, fonfi aber üUxaU 
untergegangen fe^; mt bie '^RiMaitm gefiatten fte ben :©ienern 
M 5lltarö fleifc^Iidfie (J^en; wie bie ©e^erianer nennen fie baö 
@efe§ Tlofi^ t>erflud>t; wie bie ^neumatomad^en paben fte baö 



©ie SSfltefter fcöcn eine gnoflifc^e ©e!te im britten Sa^r^unbert gc- 
ttjefen fepn, unb i^ren 9?amen öon einem gcttjiffen SSaten^, i^rem ^an)(>tc, 
erhalten ^aben, (ipip^aniüi befc^reibt btefe @cfte Haeres. LVIIl., opp. ed, 
Petavius I., 489 flg. 5luöbrücflic^ bemerft er, ba^ bie SSatcficr nit^t nur 
alle SWitgiieber bcr @efte, fonbern frembe @äfle, bie p i^nen famen, ^\i ent« 
mannen pflegten. Offenbar fpielt Lambert auf biefeö 3eugnif beö dpip^anin^ 
an. 3m Uebrigen ifl bie SSergteic^ung 5tt)if(^en ben SBaleftern unb ber griec^i* 
f(^en Äirc^e jn^ar ^art, unb barum ungerec|>t, aber ganj unbegrünbet ifi fic 
nic^t. 3m Saufe beö geinten 3a^r^unbertö gef^ia^ eö nämtit^ ^äuftg , bap 
griec^ifcjt>e SSäter i^re ®ö^ne entmannten, um fte na^Ux bem VlönH^^ante 
i\i weisen, ^an ttJOÜte baburc^ ben lünftfgen Äloflcrbrüoern ba« ©elübbe 
ber Äeufc^^eit erleichtern. (Sol^e »erfc^nittenc SWönct^e erlangten mitunter bie 
^o#en SBürben ber ^irc^e. ^olpeuftu« ^. S., ber üon 956—970 auf bem 
©tu^te üon donflantinopel fa^, n?ar ein (Sunuc^e. 3)?an »ergl. Sequien Orieus 
chrislianus I. , 254 flg. 

©^frörfr, Äirc^eng. III. 21 



322 I". 53at^. ^a^M 5. 

Slu^gejen be^ % ©et'fie^ i)om ©ojine au^ bem ©(auknebefenntnif 
weggettigt; txJt'e bte 9^antc|äer k^au^ten fie, baf adeö ©efäuevte 
kfeelt fep; wie bic 5?a^arener treiben fte bie fletfc^Ii^e ^emtgung 
ber 3uben fo mit, haj fte neugebornen ^mbern, au^ tt)enn fie 
am 55erfc^etben (tub, i)or bem ad^ten 2:age bte Xanfc ntc^t gewähren, 
bag fte2Seiber, bte ben monatltc^en g(uß ^ahtn ober SKoc^nertnnen 
ftnb, ni^t aum 5l6enbma^re julaffen, auc^ in gleichem gatte bie^ 
fetben, tt)enn fte ^eibinnen ftnb, nic^t taufen, ba^ fte bie ^aaxt 
be^ ^artö unb ^aupteö tt)ac^fen laffen, unb bagcgen jDiejenigc, 
mld)t m^ bem ©ebrau^e ber römif^en ^irc^e ^aare unb ^art 
f^eeren, von ber ^irc^engemeinfc|>aft auef^liefen. SSegen ^ol6)tx 
3rrt5>ümer unb anberer 33?ifTet{iaten ijl Wö^ad Xiorx unferem ®e- 
ibieter, bem ^abfle, ^nx^ Briefe gewarnt mxhcn, aber er f>at 
jebe 5Dla^nung »eradptet, er ^at mß, ben ipcibftlic^en ©efanbten, 
bie tt>ir bie Hueöe fo x>kUx Uebel ^cxftopftn tt)o((ten, (ebe Untere 
rebung verttjeigert; au^ nid^t gebulbet, baf tt)ir in irgenb einer ^irc^e 
bie 9)?effe lefen burften; er ^at ben a^ofiolifc^en @tupl in feinen 
@ö^nen verbammt, auc^ ftd^ toitcx benfelben ^um „aügemeinen 
^atriar^en^^ aufgeworfen u. f. w. — 2)arum fe^ gluc^ gefagt 
^i(^aü, ber ftc^ ba fälfc^lic^ einen Patriarchen nennt; g(u(i& bem 
5^euting, ber nur auö SD^enfc^enfurc^t bie 3??önc^0futte an^og, unb 
wegen ber ärgfien Sßerbrec^en beriicj[)tigt ift; gluc^ fei; au^ gefagt 
bem 33ifc^of to von Slc^riba, fowie atten 5ln:pängern be^ TOc^aet 
%lvi6), 5!}?aranat^a; i^r dxU^dl fei; mit ben ©imonianern, SBate^ 
ftern, ^Irianern, 2)onatiften, ^^tfolaiten, ©et)erianern, 55neumato= 
machen, 3)?amc^ä'ern , ^^a^arenern unb atten anbern ^e^ern, fa 
mit bem 2:eufel unb feinen (Engeln, fofern fte nicf)t 33upe t^un. 
5Imem Slmen« 5lmen/< 

3um SSorau^ werbe bemerft, baf biefer feierliche %U auf 
immer bie beiben ^au^tfircfien, weld^e al^ (Erbinnen ber Wla^t be^ 
alten 9?omerreic^^ auö ber ©n|>eit beffelben {lervorgegangen waren, 
ioon einanber lo^gertffen ^at. Sflad^bem bie ©efanbten ben ^ann- 
brief auf ben Slltar niebergelegt j^atten, t)erliefen fie bie ^ir^e, 
f^üttelten vor bem ^au^Upore ben ©taub von i^ren giigen unb 
riefen: ber ^err fepe unb ric|ite. 3« i^re SBo^nung su^ucfgc- 
fommen, orbnetcn fie bie S5er{)ä'(tniffe ber lateinifc^en ^irc^en in 
(Jonflanttno^et, bic t|>nen bemnac!^ vom ^aifer wieber juritcf gegeben 



'P^otiu^ unt> feine Mt :c. 323 

woxltn fe5)tt tttüffen, fprad^en no^ einmat ben ^ann auö über 
3et)cn, ber auö t>er ^anb emeö griec^tfc^en , bfc vömtf({;e ^ixä)c 
tjerbammenben ^n'efterö ba^ 5lknbma{il empfangen n)ürbe, unb 
reieten [obann ben 18. 3«^ \)on (^onftanltnopel ab. 

^er tatfer t'nbe^, in SSer^wetflung bavüber, baf feine Untere 
Ijanblung mit 9?om ein fo fiirc^terltc^e^ (5nbe genommen, fc^icf tc 
(Eilboten nac^ , m\^t bie ©efanbten ivivtlid) m ©el|)mbrta ^) ein= 
fiolten. @v bat fte ^uriicf^ufommen. «Sonftantin |ioffte nämii^, tvie 
e^ fc^eint, ben ^Jatriard^en mtttelft etne^ (EonciU ju paaren ju 
treiben. 5lber auf bie ^unbe t^on biefem 55Iane be^ ^aiferö 
erregte 3??ic^ael einen tt)ut^enben Sluflauf. ^ie :53et>ölferung bcr 
^auptpabt griff für bie Unabfiangiöfeit b|)^antinifc^en .£)o|ienprie= 
fiert^umö ^um ®c\x>t^x, bie Gruppen be^ ^aiferö würben über= 
wäiiiQt, unb donfiantin mußte fogar ^\m ®ried;en, ^pauluö unb 
beffen @o{>n ©maragbuö; m\^c ben ©efanbten aU 2)oßmetfc^er 
gebient Ratten, bem 3orne be^ beleibigten Patriarchen opfern. 2)ocl; 
fanb er ©elegenpeit, ben 9?6'mern fagcn ^u (äffen, bag fte i^re 
9?üc!reife befc^Ieunigen möchten; fie famen mit Reifer ^aut ba^on. 
Ueber bie «weiteren Sßorgä'nge benü^en mx einen 33eric^t be^ ^a- 
triarcjen, tvelc^en ber befannte Ü^eugried^e ^eo 5l((atiu^ an^ ^i(l^t 
gebogen ^at -) 2lu^ biefer Urfunbe erteilt, bap TOc^ael ^eruta^ 
riuö, ber jle^t |)err ber ^auptftabt unb be^ Ulci6)t^ )x>ax, na^ 
(Entfernung ber ©efanbten eine ©i;nobe ^ielt, m\^t ba^ ^Betragen 
ber Sto'mer auf^ jlärffte rügte, unb bie (ateinif(j^e ^annbuttc 
fur^ tt)iber(egte. Wli^atl brandete babei ben Äunjigriff ju behaupten, 
baß ^umbert unb feine ©enoffen fic^ fälfd^Iid^ für ©efanbte U^ 
fai>fk^ ausgegeben {lätten, in SaSa{>r^eit fe^en fie 6olb(inge beö 
gried^ifd^en ^atapanS t)on 3ta(ien 5lrgpruS, '0 ber fc|)on frü5>er it)egen 
firafbarer Hinneigung 5u ben lateinifd^en ^irc|)engebrauc^en ben 
^ann verbient pabe. Offenbar \t>ax biefe Süge barauf htxt^ntt, 
bie ®ett)iffenefcrupel d'ngftlic^er ©emütjier , bie no^ immer ben 5^abfi 
al^ Haupt ber abenblänbif^en ^ix^c ehrten unb feine ffiaä)^ fürrf;- 
teten, ju bef$it)ic^tigen. 3tt golge ber @9nobe würbe ber ^aifer 



') Sßci^Uc^ »on (^oni^antinopet in ber ^lic^tung na6) Dprrad&ium. - 
-) de libris elc. Graecorum disseitationes vaiiae Paris. 1646. 4lo. @. 
161—181. — 3) ^p^pY biefcn ^ann jte^e oben @. .'iil. 

21 * 



324 III- ^iict). ÄapiM 5. 

Oe^wun^en, tie ^^re ber ©efanbten vodenbö preiszugeben, unb 
feine eigenen frü^evn ©d^n'lte ^u wibervufen. (5in 53rief (5onftan= 
linö ift jener Urfunbe beigefugt, mxin er bem 5)atriar^en bie 
53e|!rafung 2)erj[enigen melbet, bie ben brei Dtömern beigejlanben 
fepen, unb au^erbem i^n aufforbert, ben 53ann gegen bie romifc^c 
©c^rift unb ipre @onner ^u f(^Ieubern, and) bie @cf;rift fel6ft ver- 
brennen 5u lajfen. Tlif^aä fe^t fjinju, ber ^efe{>t beS i^aiferS fej; 
»oHprecft tt)orben, nur ^abe man bie 6c^rift, 5U ett)iger @^anbe 
t^rer Ur{>eber, aufbewahrt 

5D^id^aeI ergriff fofort 3Waf regeln, um ft^ freier ^u fieHen , ba^ 
il)m ber errungene ©ieg nic^t von einer anbern @e(te ^er verfiim-- 
mert werbe. Oben ip bemerft werben, baß ber (5onpantinopoli= 
taner f^on mehrere 3a^re juoor Unter^anblungen mit ben ^a^ 
triar^cn beS Oftenö angcfniipft l^atte. (5r erneuerte jle^t feine 
53emü^ungen, bie Orientalen 3U gewinnen, wtii er guten @runb 
l?atte ^u furchten, bag ber 53abfi biefetben auf feine <BciU fiepen 
mö(^te, 9^0(^ ftnb ^xvci 53riefe vor^anben, t>i^ 3}?tc|ael bamatö 
an ben Patriarchen ^^etruS von Stntioc^ien erließ. @r wieber^olt 
im erpen bie l^iige, baß ^umbert unb feine ©enoffen ni^t vom 
^abfte, fonbern von bem (Jatapan 2lrg|>ruS auSgefd^icft worben, 
unb tx^aitet von ben 33orgängen in <5onftantinopeI einen, wk un^ 
fci^eint, ^iemtic^ gefärbten 53erid^t. :Dann fpricjt er feine S3erwun= 
berung barüber auS, baß 55etruS felbfl unb bie Patriarchen von 
Sllcranbrien unb 3erufalem , @eriic|ten ^u golge, bie t|)m ju O^ren 
gekommen , ben 9?amen beS fabfi^ auf i^ren ^ipti)(3^en bulbetem 
Db iie benn nid^t tt>ü^tcn, baß, feit 55abfi S3tgiIiuS ftc^ auf ber 
fünften ofumenifc^en ©^nobe fo fc^led^t betragen ^aht, bie anatos 
lifdfie Äirc^e biefe (5^re ben ^äbjien nid^t mc^x erweife? ^i^t min- 
ber f^mer^e eö t^n, ^ören ^u muffen, baß bie beiben te^tgenannten 
yatriarci(>en mit beuten, welche beim 5lbenbma^l ungefäuerteS 53rob 
genöffen, ^irc()engemeinfd^aft unterhatten." (5r fe^t ferner auSetn^ 
anber, baß bie 9?ömer außer biefem 3rrtl^um nod^ viele anbere 
{legten, tt>k 3. 53. baß fle dx^iäu^ effen, ben 53art fc^eeren, ben 
<BaUai^ feiern, bie große gapenjeit nic^t firenge beobachten, baß 
(ic ipren Wlön^cn gepatten, gleifd^ unb ©perf p genießen, baß fte 



') 5lbgebru(!t Ui SotelertUÖ ecclesiae graecae monumenta II., 135 flg. 



^i}Qtiw^ unb feine ^dt k. 325 

in iöetvejf ber Cepre »om ^etl @eifi ba^ ©lauben^kfenntntß bcr 
fßäkx öerfd'lf^en, t^rcn ^Jneflern bte @{ie »evfagen, baß bte latetnt? 
f^en ^tfci^öfe dlm^t tragen, atö wenn bte ^tr^en t^re ©attmnen 
wären, baß fte foßar m ben ^rieg ^tepen unb t^rc ^ä'nbe mit 
33(ut kflerfen, bap fte bte Täuflinge nur einmal untertauchen unb 
i^nen @a(3 tn ben ^unb flecfen, baf etntge t)on t^nen ') bie dlci 
Itquten unb 53tlber ber ^eiligen ntc^t tjerejiren, baß fte enb(ic§ bte 
peUftraplenben Ceuc^ten ber morgenlänbtfdpen ^ix6)c , ben ^^eologen 
©regortuö x>on ^^a^tan^, ben großen ^aftltu^, ben göttlichen ^xt}^ 
fofiomui^ ni6)t unter bte v£)eiltgen ^ä^Ien, noc^ t'^re ^e^re annejimen. 
:Der 3rt)et'te ^j 53rtef m^atU tft äjinltt^en Sn^alt^. 3n feiner 
Slntwort '0 kmerft ber 5lntto(|ener auforberfi: Mi!f)ad befi'nbe ftc^ 
im 3vrt{>um, tvenn er glaube, bap ber S'iame be^ ^a^t^ in ben 
^ir^enbii(^ern t>on 5lntio(^ien pe{>e. dx $etru^, aU ein getreuer 
36'glmg ber ^irc!^e t)on (Sonftantinopel, *) würbe folc^eö nie gebulbet 
liaben. Unrid^tig fe|> ferner bie 53e^au)5tung , baß bte S^lamen atter 
fähftc fett fSiQxUü^ auö ben morgenlänbif^en 2)tptt;c(;en weggelaffen 
würben, t)on ^gat|io fe|) baö ©egent^eil kfannt, unb er (^etrue) 
felbjl l;abe üor 45 3a|ircn kt feinem ^lufentjalt in (Jonpanttnoper 
mit angel^ört, wte ber 9?ame be^ ^a^t^ glet^ benen ber anbern 
'JJatrtard^en im 2lknbma|ilgebete erwähnt warb. SQSarum ©olc^eö 
fpd'ter unterlaffen werben , wiffe er nic^t. Uekr bte ijon (lerulartu^ 
aufgewallten ^xxi^ümtx ber römtfc^en ^trd^e urt^eilt er ganj anberö 
aU ber ^Jatriarc^ t)on (^onpantinopel; er ftnbet bie metften berfel- 
ben jiöc^ft unbebeutenb, nitr bie 33erfä(fc^ung be^ (5t;mbolumi^, meint 
er, fei; aUerbtng^ x>on ber 2lrt, baß fte ten ^tr4)enbann t)erbtene. 
3Äerfwü'rbig tft, baß tu ben früher angefüjirten @tretifd^riften, 
wel^e (Serutariu^ unb 9?tceta^ gegen bte Lateiner f(^Ieuberten , ber 
Söeifa^ filioque gar ni^t genannt wirb; erfi tn bem 53riefe an ben 
5lntioc^ener beriijjrt 5[^tc^aet biefen ^unft. 2Btr glauben barau^^ 
fd;tießen ^u muffen, baß ber fc^taue (5onpanttno!polttaner bte wtd^= 
tigpe unb fiärffie ^ngrtpwaffe gegen ^om für einen legten Sßurf 



T)it^ ifi gecjcn bie fränfifc^e Ätrc^e gemünzt. — 2) ibid. ©. 162. ~ 
■*) Ibid. <B>. 145 flg. — *) SWan muf nemlic^ wiffen, baß bte ®ric4>en im 
3a^r 966 5tnticc^ien crotett Ratten. @eitbem würbe ber bortigc @tu^I it)iebet 
»om Äaifer unb jn^at mit Bößlinnen ber Äirc^e üon (5:onflontinopel befe^t. 
©arauö erftärt ftc^ au^ baö SSer^äUnif beö 5lntio(]&enerö ju SWit^ael 



326 in. ^u4). Mpm o, 

auf6ett)a{>vt ^attc. 5lntio$ten unb ivafjrfc^einlic^ aud^ h'e kiben 
re^tgtä'ubtßen ©tii^ile »on Slleraubrten unb 3erufa(cm Hieben in 
@emeinfc(;aft mit ^onflantinopel unb hxai^m mit 9?om. 3ur recf;^ 
ten ©tunbe |iatte ftdfy TOc^ael ber Orientalen t)evftcl;ert. 2)enn fuv^ 
3Ut)or tt)aren »on 9?om au^ neue 35erfu(^e gemad^t tt)orben, bie 
2?JorgenIänber i>on ^^^ana lo^aureifen, unb ^war bießmal burc^ 
^Vermittlung be^ ^atriard^en 2)ominifuö x>cn ®rabo ober SSenebig. 
2)ominifuö fd^rieb nemlid^, c^ne Sweifet im Sluftrag beö ©tuf)Ie^ 
^etri, an ben 5lntioc^ener einen no^) t)or|ianbenen ') ^rief, ber mit 
ben größten Sobfipriic^en auf bie ^ird^e t)on 5(ntioc|>ien, al^ bie 
©$rt)e|ler ber römifd;en unb bie ^mitt an fRan^ unter aßen iibri^ 
gen, beginnt. S'^ebenbei mxt> aud^ ber faixiax^ fcixn^ felbji ge^ries 
fen unb ber Sunfdf) eingeflod^ten, baß ber 33riefjleUer bie greunb« 
fd^aft be^ ebten ^ntioi^ener^ gewinnen mo'd^te; bann fommt ber 
Söenetianer auf ftd^ felbp 5U fpred&en, er er^a^lt, bap bie ^ixd)t 
»on ©rabo burc^ ben (Süangelipen SOJarfu^, ber bortige '^atxm^tni 
^npl aber i>on bem ^Ipoftelfiirften 53etruö gegrunbet ivorben fe^. 
hierauf folgen Etagen über ba^ |>arte 33erfa{>ren ber ^i;jantiner 
gegen bie abenblänbifd^e ^ird^e, unb bie un\)erbienten 3Sortt)urfe, 
ivetd^e bie ©ried^en tt)iber lateinifd^e ^ec^tgtäubigfeit ergeben. 3n 
feinem ebenfalls auf un^ gefommenen -) 2lnt«;)ortf(§reiben fättt ber 
Slntiocfjener ^war ein fejr milbe^ Urtj>eil über bie 3tx)ifd^en ^p^an^ 
unb 9^om firittigen Äirc^engebräud^e , fagt aber bafiir bem 35ene= 
tianer in'ö 5lngefi^t, bap er ij>n ni^t aU 55atriarc^en an^uerfennen 
vermöge, »^ie in meinem Seben," fo fd^reibt er, ^y^aU i^ ge{>6'rt, 
baß ein 33ifc^of üJon 5lquitej[a ober SBenetien bered^tigt fei)e; ben 
Slitel eine^ 55atriarc^en ju füjiren. Ueber^au^t giebt eö in ber 
ganzen SBett nur fünf ^atriard^en: Diefe ftnb ber 3fi6'mifc^e, ber 
(lonftantino^olitanifc^e; ber 5lleranbrinifd^e, ber 5lntioc^ifc|)e, 
ber t)on S^t^ufalem» Unb aud^ i^nen gebührt größtent^eil^ ber Ziui 
»*55atriardb^^ ni^t nad^ prengem 9?e$te, fonbern nur uneigentlic^, 
T)n £)berprieper i)on S^^om wirb eigentlidi) genannt ^a^, ber Joon 
i|onftantino)3eI ^r^bifd^of, ber ioon Slleranbrien ^abfi, ber t>on 
3erufalem (^r^bifc^of, nur bem Raupte ber 2lntio^enifc|en Äirc^e 
ijl aU befonbereö @igent{>um ber D'lame ^J^triard; ^u Z^tii gewors 
ben/^ :^eutlid; genug war ber Sßinf, baß ?5etru0 ber 5Intiod^ier 

') Ibid. @. 108 f((]. - -) Ibid. @. 112 fln- 



"pMwi unb feine 3eit jc. 327 

ferne Wlitt^dtvin^m me^v \)on bem SBenetianifc^en ^^atriard^cn 
erwarte. 

^aifer donfiantm 9)?önoma(^uö überlebte bte 2)emut^tßung, 
weld^e ipm ter ^^atrtard^ 3}?td&ael Serularm^ krettet, nur um 
weniöe TtcmU, er parb im ^^oioemkr 1054. 5luf i^n folgte ferne 
©d^ttJä'germ Stpeobora, eine 74|äjirtge Sungfrau, bie im Slu^ufi 
1056 mit Xf>t> abgieng. Tli^ad mit bem 33einamen ©tratiotifu^, 
ein abgelebter @oIbat, beftieg fofort t)om ^eere erhoben ben^t^ron; 
aber eine 23erf(|)tt)6'rung , bei totl^tx ber ^^^^n'arc^ eine wichtige 
3?o((e fpielte, mac^ite fd^on im na'c^fien 3ci^re feiner ^errfc^aft ein 
^nbe. 2)er gelb^err 3faaf, au^ bem ebten ^aufe ber ^omnenen, 
würbe @nbe Sluguji 1057 in (ionftantinopel aU ^aifer aufgerufen. 
3faaf überfd^üttete bie gamilie be^ ^^^triarc^en mit 233o|>Itlpaten, 
aber ber @to(i ^ii^atU jiieg baruber fo fe^r in^ Ungemeffene, 
baf er einjl bem neuen $errfc|er inö Slngefti^t fagte: „3<^ {>cibe 
®ir bie ^rone gegeben, ic^ fann fie 2)ir wieber nehmen." ©elbfl 
bie pur)3urne gupbefleibung , welci^e im bi;iantimf(^en did6)c nur 
ber ^aifer tragen burfte, foö ^ic^aet ft4) angemaßt ^aben. ^) 
3faa! ber (lomnene war ein anberer (^(larafter at^ ^onjlantin 
a)?onoma(^uö. 5ln einem gefte, ba^ auferpalb (5onf!antinopeI^ ge* 
feiert warb, Kiep 3faaf ben 9)atriard;en aufgreifen unb nac^ ber 
3nfe( 55vofonnefu^ in bie Sßerbannung abfii(>rert. Wliä^ati ftarb 
batb barauf. (Bein SSerf bauerte fort. SJJe^rere b|>^antinifd^e ^aifer 
^aUn feitbem au^ @taateftug5>ett fic^ für i^re ^erfon mit bem 
''Pa^k »erpänbigt, auc^ ftnb nac^^er ioerfc^iebene SJerfuc^e gemad;t 
werben, bie ^tü^U x>on fHom unb (lonjiantinopel ^u t^erfö^nen. 
Dennocf) iji bie t)on TO^ael (5eru(ariuö t)eran(aßte Trennung ^wi^ 
f(|en ber abenblänbif^en unb grie^ifc^en ^irc^e W auf biefen S^ag 
geblieben. 2)er griec^ifc^e (5teru^ f>atte ^i^ ba^u ^evflanben, neben 
bem ^abfie ben ^weiten Dlang, aber aU unabhängige ^a6)t, ein^u« 
ncpmen ; um feinen 53reiö wollten bie b^^antinif^en ^irc^enpäupter 
eine ^errfc^aft beö t)er^apten römifd^en 9^ebenbu{>ler^ anerfennen. 
lieber unterwarfen fte ftc|> am ^nbe bem 3oc^e ber Slürfen. Tlit 
ml^tm 5Waafe ijrerfeitö bie Lateiner ben $ap ber ©riechen 'otXi 
gölten ^aben, werben wir f))äter fe^en. 



') 2^an fe^e Cedreni bist. (g. 801 flc]. UUb Zonarae annales Vol. II 
268 — 69 edil. Parisiensis. 



328 lli- Suc^. ÄQpttfl 5. 

2)tefev unevfreultc()en ©efc^ic^te erbitterter @trc(ttgfeiteu mit 
auött^ärtigen ©egnern woUcn mx nod; einen Ueberblicf innerer 
3ujlänbe unb fonftiger S3er|jä(tnijfe ber h;3antinifc^en ^ix^t m^-^ 
rent) unfereö 3eitraumö beifügen. 2)ie früher kmerften ^infliiffe 
avabifc^en ©eiftee tvirften noc!^ immer fort. 2}?a3ifc^e fünfte, %\ixo: 
logie, au(^ ^obtenbefc^ttJorer fpielen am gried^ifc^en ^ofe eine wi^ü^t 
3^oC(e. Sßir begnügen un^ ^mi 33eifpiele anjufü^ren. Der Tlön^^ 
©eorgiuö er^ä^lt, baß ber meprfac^ genannte Sl^eobor, 33ifc^üf 
von ^nd)aita unb ©iinpiing be^ $^otiu^, ben »erftorbenen @o{in 
bes ^aifcre 58afi( be^ 9)2acebonen, ben fein Später ^cirtlic^ liebte, 
vor ben klugen bejfelben auö bem XoUtnxd^t ^eraufbefc^woren 
jiabe. ^aut bem ^eric^te beö ^^roniften ©imeon*^) ließ ber Äaifer 
9?omanu^ Cefapenuö auf ben 3}orf(^(ag feinee ^Prologen 3o^anneö 
einer ^ilbfäule ben ^opf abfc^Iagen, iveil ber Slftrotog i^m vorauf; 
gefagt ^atU, ber 53uIgarenfonig werbe im nemlic^en ^ugenblicfe 
fterben, wenn ber ^opf ber ©d'ute fatie. 2)er (I^ronift vergißt 
nic^t 5U bemerfen, baß bie Söeiffagung be^ SÄagerö buc^pä'btic^ in 
i^rfüdung gegangen fe^. 3n einem ^anbe, tx>o ber $of ein foIc^e^J 
3?orbilb gab , läßt fic^ wenig ^rfprießlic^e^ vom 53tii^en ber Sßiffen- 
fc^aften erwarten. 2>0(^ erhielt fic^ bie ©elejirfamfeit wenigftenö 
auf bem früfieren 8tanbpunfte, ^auptfd'c^lic^ \ml bie «£)errfciper au^ 
iöafttö be^ $D?acebonen ©tamme gewijfe ©tubien begünftigten. Sie 
waren fe(b|i ©c^riftficffer ober @ammler. S3ajl( fc^rieb 66 noc^ 
eri^aUene 3Jorfc^riften ber Slegentenweiefieit für feinen ©ol^n ^eo 
ben Söeifen. jDiefer trug tin SÖerf iiber ^riegofunfi ^ufammen unb 
vcrfud;te fic^ an^ in fird;(id^er @c^riftfte((eret. iöon breiunbbreißig 
^'JJrebigten, bie er verfaßte, ^aben ber 3efuite ©retfer >nb ^ombeftö 
mel^rere veroffentlid^t. ?eo'^ ©of)n unb 9'^ac|)foIger, (^onftantin ber 
^urpurgeborne, ließ nici^t hM burd^ anbere ©ete^rte Sluö^ü'gc 
unb Sammlungen au^ ben SSerfen älterer Sc^riftpeKer über ®e= 
fc^i^te, Raubbau, SSie^^ud^t, ^riegefunft, ^^ier^eitfunbe aufammen^ 
fletten, fonbern er felbft verfaßte eine Cebenebefc^reibung feinet 
©roßvater^ 53afiliu^, ein SBerf über 9?egierungefunf}, fowie ein 
^\x^, baö von bem pöt^fi au^gebitbeten iJeremoniel be^ bp^antini; 
f^en «£)ofö mit erftaunlic&er Sorgfalt unb 233eitf(^weifigfeit panbelt. 

a^ fehlte nid^t an Caien unb ©erifern ober 2)2önc^en, welche 



») Theophanes conlinunlus ed. Bonn. B. 845. — ^) Ibid. @. 740. 



^i)Oii\x^ unt) fdne 3cit :c. 329 

bem fatferltct)en ^0Vi3ange nacheiferten, Tlc^xtxt Ungenannte festen 
im ^efjnten 3ajr{mnl)ert tie ^xonit M 2:^eop^ane^ fort. (Sben^ 
t>ap6e unternahm au Einfang beö eilften 2iO ber ©rammatifev, 
teffen 2ßer! t)om 2^^x 813—1013 reicht. @tn anterer to, ge^ 
wü^nli(^ ter 2)tafon genannt, ber um tie 3}?itte beö neunten 
Sa^r^unbert^ blii^ite, fc^rieb eine ^aifergefc^ic^te vom 3a^r 813 
biö 949. Der aJlond^ ©eorgiu^ fc^ilbert tie ^J>aten ber 9^egenten 
»on Ceo bem 5lrmenier an bii^ auf (Jonfiantin ben 55ur^urgebornen. 
2)enfelben 3eitraum umfaßt bie d^xonit be^ ^eic^f^a^meijlerö 
@imeon> nur fugt er noc^ bie 9?egierung^gef(^i^te beö ^aiferö 
^tomanu^ II. hti, welcher D^^a^folger unb SD^örber fcineö ^aUx6 
v^onjlantin ttjar. S3ejTer, aU bie biö{>er ©enannten, ^at bie bp^an? 
tinifc^e O^ei^egefdjic^te X)on ^eo bem Slrmenier hi^ auf ^afil bcn 
3)?acebonen 3ofe^|i ©enefiu^ bef^rieben, ber gteic^faKö unter (5on= 
ftantin bem ^urpurgebornen kUc. 2)a^ Unglücf feiner S3aterjlabt 
Sr^effalonicl; ; xvü^t im 3a^r 904 x>on afrifanifc^en ©aracenen 
überfallen ün\> tJerwüftet tvorben war, fonjie feine eigene ©efangen: 
fc^aft befiagt in einem befonbern ^üd;Iein ber ®eiftlic(ie 3o^anneö 
t^ameniata. '^a^ ber Witt be^ eilften 3ci{)r^unbert^ trug ber Wlön^ 
©eorgiu^ (Jebrenu^ eine SSeltc^ronif jufammen, bie t)om ^age ber 
@(^6'pfung hi^ ^"^^ 3cif>r 1057 reicht, (^igene^ |iat ^ebrenuö hei- 
na{ie nic^tö , benn er fc^rieb altere ^i;^antiner unb felbfl einen S^it- 
genoffen 3o^anne^ @cpli^e^, ber |)o|>e 3lemter am $ofe ju (^on^ 
jiantinopel begleitete, wöxtli^ ab. 2)ie 5lrbeit beö le^tgenannten 
©c^riftpellerö umfaßte ^uerft nur bie 3eit x>on 81 1, tro 3:^eop^aneö 
auff)ört, biö 3um cJfegierung^antritt 3f«a!ö be^ (Jomnenen. ©päter 
fügte 3o|)anne^ Scplil^e^ no(^ bie ^egierungegefc^ic^te ber ^aifer, 
welche X)on 1057—1081 Jerrf(i^ten (t)on 3fciaf bem (Jomnenen bi^ 
3^icepj)oru^ SBotoniatee) feinem älteren SBerfe Ui gür bie ^irc^en^ 
gefc^ic^te axhcittU in unferem 3eitraum ©imeon mit bem 33einamen 
3)ktap5rafteö , ber gegen (5nbe beö neunten 3öpt{>unbert^ a\x^ einer 
angefejjenen gamilie ^n (^onpantinopel geboren, erfi aU @olbat 
biente, bann ber ^ei{>e nart; bie |>öc|)ften ©taatMmter begleitete, 
unb um 970 geftorben fei;n fott. ©imeon ^at eine SD^affe x>on 
l^ebenöbefc()reibungen älterer ^eiligen t^dU gefammelt unb neu 
herausgegeben, tjieilö ühtxaxUikt unb in ein bem ©efc^macfe beö 
3eitalter^ jufagenbeö @ett)anb gef leibet, — ba^er fein :23einame 
ü??etapprajieö - t^tiU felbft »erfaßt. 35iele anbere tt)urben in ber 



330 lil. ©u(^. mM o. 

golgc^eit feinem 5^amett unterWoben. 2)ev gelehrte ^^eugnec^e Üeo 
5iaaHu0 ^ä'rt 122 t>erfeI6en für äc^t gür bte (^rflärung ber fieüt? 
gen ©4)ttft paben bie Orteten m unferer ^^od^e ttjentg geteifiet, 
2)te eregettfc^en %xM\t\\ beö 93^oltu^ jttib okn fur^ kru^rt wors 
ben. ©onP begnügte man ftc^, bie Sluelegungen älterer Sßäter in 
ber früher befcf>riebenen SBeife i:)on (latenen aneinanber 511 reiben. 
S3ott foldper 5lrt ftnb bie (Kommentare über bie 3JpoPeIgef(|i(^te unb 
bie neuteftamentli(^en Briefe, njetc^e IDefumeniu^, SBifd^of ^on 
^riffa in ^fieffalien , um 990 gefammelt l^cni , fo tt)ie bie datene 
be^ 9fliceta^ @erronatuö gu ^iob unb 3}?att|>äu^» S^^iceta^ Müjite 
um 1070. 5luc^ bie eregetifc^e Sammlung über bie £)ffenbarung 
3o{>anni^, m\^t einem S3if4)ofe 5lret^a^ i[)on (Käfarea in (Ka^^a^ 
bocien ^^ugefc^rieben tt)irb, ge|iört wo^t unferer (5:pO(i^e am 5^ä(^jl 
ben 5Irbeiten biefer ©i^^antiner ttjotten tt)ir no$ baö tjerbienftlid^e 
SQSerf eineö orientalifc^en ^at^olifen ertt)äjinen. ©aib 3bn 53atrif 
(b. ^. @aib 33atrif^ @opn) würbe im 3«^t: 875 in ber ägvptifdben 
@tabt gofiat »on rechtgläubigen Sleltern geboren. 9^ac|)bem er 
in feiner 3ugenb auper ber d^ri|ili(|en Stjieologie au(^ ^Irpeifunbe 
ftubirt platte, ertt)äf)lten i^n bie gried)if(^en ^atjolifen — ober 
9}?etc^iten — 5lteranbrien^ 933 ya t^rem ^atriar(|>en. 5ltö fol- 
d)er fc^rieb er in arabifc^er Sprache unter bem ^itel: „wo^tgefapte 
(^beljieine /< eine (K^ronif, m\6)t »on Slnfang ber SSelt biö ^um 
3a{ire 940 rei^t. 2)iefeö ^uci^ ^) entjiält neben fielen abgefd^marfs 
ten ^(iMn eine 3)?affe wichtiger 9^a^rid^ten, bie man fonfi nirgenbö 
ftnbet. ©aib parb um 945; befannter (k\^ unter feinem arabifc^en 
5f?amen ttjurbe er unter bem gried^ifc^en ^\xi'i)6)\\x^f welker eine 
tt)ortIidbe Ueberfe^ung be^ erfteren Sort^ ift. 

2öäf>renb ber oben bef^riebenen inneren unb äußern '^enje^ 
gungeu; tt)e(d&e bie bp^antinifc^e ^irdbe wie ben ©taat aufregten, 
gieng au^ mii bem ©d^icffate ber ^auticianer mt folgenreiche 
Sßeränberung t)or. ^tii i^rer töbtlic()en 5^ieberlage ^) burc^ 33a(ir 
ben 5D?acebonen, fc^einen fie, m\\ fte fic^ ru{iig {hielten, ni^t be:= 
läfltgt worben a« fe^n» SBenigflenö berichten bie b^^antinifc^en 
®efc|i(^tfc{)reiber a« t^er erften ^ätfte beö a^^"^^« 3a{>r^unbert^ 



55. II. biefer SBerfö @. 915. — ') Strabifc^ unb lateinifc^ ^crauö- 
ßcöebcn t>on ($. ^öcod Oxon. 1659. 2 vol. 4io unter bem 3;itcl coniexiio 
gemmaium. — ^) (Sie^e oben «ö. 212. 



^^otiu^ unt> feine ^nt ic. 33 i 

mc^tö t)on i^neit Sl6ev gegen ^nbe be^ genannten 3ettvaumö 
fc{)e{nen fte tvteber Gräfte gefammelt ^u ^aben. 2)er TOn^ STjieo^ 
boru^, ein ©ünftitng te^ ^atferö 3o^anne^ 3tmt^ceö (969—976), 
ber t>on i^m ^um gJatriarc^en i)on Slnttod^ien ernannt n?orben tt)ar, fürc^^ 
tete attem 5lnfc^etn na^, baß bte ^autictaner t^rc alten ^Serbmbungen 
mit ben@aracenen erneuern fonnten. (5r bat ba^er ben ^atfer , bte 
gefährliche @efte auö ©prten unb ^letnajten na^ (Europa über^u^ 
flebeln. 3oJann Btmteceö bidtgte ben 25orf(^Iag. fßkk ber fräf:: 
tigften ^^aultctaner würben naci^ ^^ilt>))opolt^ tn ^^racten »er= 
pflanzt; boc^ tvie e^ fci^emt, mtt t^rer (^mu^tütgung , ntc^t mit 
©ewjalt. T)cx ^aifer mUtt fie ge«)innen, weil er ijire ^apferfeit 
achtete, unb er ^aitt ben fian, fie alö ®rä'n5«)äc{)ter gegen @Iat)en 
unb 33ulgaren au gebrauchen. 2)arum würbe i^nen üb'öige didU 
tigionefrei^eit bewilligt. Unge{)inbert fonnten fk ijiren ©lauben 
verbreiten. -) 3nt näc^ften ^ucl;e Söeitere^ 'oon i^nen. 

9loc^ mujyen wir t)on ^luebreitung ber bi)3antinifc|en £irc^e 
rcben. Der griecl;if^e ^leru^ pat in unferem 3eitraum bebeutenbc 
(Eroberungen gemad;t, unb ^war bie wic^tigfie in bem Canbe, auö 
welkem ber griec^ifc^e 5^ame unb bie griec^ifc^e ©prac^e flammt. 
@c^on im ^weiten 53anbe Joorliegenben SBerf^ i^ berid^tet worben, •"') 
bap balb nac^ bem Sobe Suflinian'^ flaüifc^e Stämme gan^ 3)?ace- 
bonien, ^5>^ffalien, |)e(la^ unb namentlich) auc^ ben ^^^loponneö 
liberf^wemmten unb bauernb befe^ten. ^^^ic^t t)öllig 200 3a|ire 
fpäter brauen, nad^ ber furdjtbaren ^eft, bie in bem Slnfange ber 
S^egierung beö ^aifer^ (^onftantin (^oipronpmu^ bie (Jinwojiner^ajl 
beö oftrömifc^en ^eic|^ auf bie Hälfte verminbert ^atu, neue SSolfen 
fla\)if^er Eroberer in jene ©egenben ein, rotteten bie ©ngebornen 
au^, unb liefen ft^ nieber. 5Rur in einzelnen ^iiflenpäbten erpiel^ 
itn \iä) fc|wa(^e Ueberbleibfel alt|iellenifc!^er 53ex)6'lferung. din 
b^^antinifc^er ©efc^i^tfc^reiber beö jefinten 3a{>r^unbertö, ber fe^r 
gut unterrichtet war, ^aifer (lonjiantin ber ^urpurgeborne, brauet 
ben fc^lagenben ^luebrud: ber gan^e ^elo:ponne^ fep bamalö ein 
flavifc^e^ SBarbarenlanb geworben. '*) Die «£)errfc|er p (^onftan^ 



») Zonaras annales Hb XVII. , ©. 209 ed. Paris. — 2) Anna Com- 
nena Alex. XIV., e. 450 flg. edit. Paris. — 3) ©. 917. - *) 'Eö-^Aa- 
ßcod-t] ndcFa rj '/cöqo. xai ysyovs ßocQßaQog , de thematibus lib, II. , G. 
ronstantini Porpbyrogeniti opp. ed. Bonnensis Vol. III. , ®. .53. 2^nn 



332 1». 53u(^- Äapiicl 5. 

tinopcl Jjatten ntc^te tort ^u befehlen, unh fem Romane buvftc, 
laut bev Slu^fage einer anbern alten ^) Urfunbe, feinen guß inö 
3nneve t>e^ ^^eloponnefee fegen. ©laüifd^e @pracl;e ertönte in bem 
alten ^ellaö, flaoifc^en ©öttern ivurben bort (unb jwar ^äuftg 
Mutige unb felbfi 9}?enfc^en=) Opfer gebracht. Sieben biefem frem^ 
ben, erfi feit bem fec^eten Sa^rjunbert eingewanberten dult, kftanb 
auf bem fiibli4)^en ©aunte ber ^alHnfel in ben 53ergen Caconien^ 
no^) alt^ellenifc^er ©ötterbienji. ^bfo'mmlinge ber alten (Spartaner, 
bie auf ben |)ü^en unb in ben @(^lucij)ten be^ ^apgetu^ gegen 
©lauen wie gegen S3^3antiner i^re greijeit ^u !6epaupten geöjußt 
Ratten ; sollten W gegen (5nbe beö neunten 3a{>rpunbert^ ben 
£)lt)mpiern ij>re 33erei>rung. 

Unter ben Hlberftürmenben ^aifern reifte ber $lan, biefe lang|i 
bem fRd^c unb ber ^ir^e entfrembeten ^änber mtt)tv ju erobern. 
Wt bem trefflichen ^eere, baö ber grope (^onftantin (lopronpmu^ 
gef(^affen, eröffnete Stene burc§ ij>ren gelbjierrn ©tauraüuö ben 
^ampf gegen bie flat)if(^en ©tämme in |)ella^. „©taurafiue^* fo 
Uxiö^Ut ^{)eop!)ane^, ^3 »brang in ^ella^ unb ^{>effalien ein, untere 
j;od;te alle bafelbft angefeffenen flaoifcl;en Sßölferfc^aften, unb machte 
fie ber ^aiferin ^in^bar; auc^ ben ^^eloponneö überwog er, unb 
fiij>rte mU ©efangene unb grofe S3eute au^ ber «E)albinfel fort." 
2)o(^ brücft fi^ ber ©rieche x>kl 3u Pari unb prajilerif^ au^. 
©taurafiu^ ^at bie ©libflatJen feineettDegö gän^lic^ unterjocht, ber 
^rieg mit i^nen bauerte noc^ ein |>albe^ Sajrjunbert fort; erjl 
unter 5Wicf;ael, St^eop{>ilö @o^ne unb ^afil bem 3)?acebonen, würbe 
i|ire Unterwerfung t)ollenbet. Den ©c^aaren ber bewaffneten (ix- 
oberer, wel^e mit geuer unb 6c^wert bie ©laoen bearbeiteten, 
folgte alebalb eine geiftli^e Wli^, nd'mli^ 2)?ön^e unb (5(erifer, 



»eröl. gallnterapet @ef^f(|)fe ber ^alhmfü Ttoxca LS5b. 168%. 209 fTg. 
SOBaö auc^ ^art^cigcifi: gegen bie gorfc^ungen gaUmeraper'ö efngeirenbct i)aUn 
mag, getütf ftnb mcnigfienö ^mi 2)rittt^eile feinet ©el;auptungen tt)a^r. 5Rur 
fd^eint er unö ben QinM ^^^ weiblichen ©cfc^Iec&tö nic^t gehörig ertt?ügen ju 
tiaben. Senn gleich bie flabifc^en (Stöberet ben Tlann^ftamm ber (SJtiec^en auö= 
rotteten, fo liefen fie boc^ fiic^etlit^ bie ^eiUv am Seben, unb ^engten mit i^nen 
ein neueö @efc$lec!^t. ©tefc gtiec^if^en 9}?ütter |>aben fobann auf i^re f;albflabi- 
fc^en Äinber bie :^etlenifc|e ©prac^e »ererbt, — *) Slbgebrucft hü Leunclavius 
jus graeco romanum fte^e gattmeraper a. a. O. , @. 188. — ^) 3«iti 3at>t 
785 Opp, Theophanis ed. Bonn. @. 707 oben. 



^^otiuö unb ferne ^di k. 333 

mld)t turc^ ^efeprung ter Untemorfencn tte neue @ert)a(t be= 
fefltgen foKten. 3^;^ 2öert tia^m emunf(^ten gortgatig, fcefonberö 
feit bte ©ulßaren jt^ ber Äirc^e in bie 5lrme öettjorfen fiatten. 
3u ten Seiten ^ofil^ te^ 5l??acetonen tvaren fämmtli^e ©lat)inen 
be^ ölten SptUa^ in bp^antinif^je (i^rifien t)er«)anbelt. Unter ber 
9?egierun3 beffelben ^aifer^ fc^woren auc^ bie legten ber v£)e(Ienen, 
jene 2)Zainotten auf bem fpartanif^en ©ebirge, ben altoaterlid^en 
Slbergtauben ob, ließen fi'4) toufen unb traten in bie ^irc^e über. 
:©iej bezeugt ^) ouebrucfrid; ^a\iV^ (5nfel , ber f aiferlic^e @ef^i(?pt= 
fcjjreiber (5onf!ontin ber ^ur^urgeborne. SSon 57un an erhoben 
ft(]^ in bem flat)ifd^-öne(^if(!^en (!anbe eine 9}?en9e ^töfier, öteic^fom 
olö fir(^(td)e 53urgen, mit ber ^epimmung, bie 9^eubefe^rten im 
©ejorfom gegen ben ^oifcr unb ^otrior^en x>on ^^jon^ ^u 
erholten. 

2)omaI^ tt)urbe oud^ ber erfle ©runb ^u bem merfwiirbigpeu 
Tlön^^uxcin bee 3}?orgentanbe^, ber dotonie be^ Slt^o^gebirgö, ge^ 
legt. fSon ber grofen tfieffalifc^en .&atbinfel (5{ialcibife fpringen 
befonnttic^ brei ^onb^ungen in boe Tlctx ^imu^, X)On benen bie 
weftlic^e Wi ben Otiten 9)a(lene, bie mittlere ©itfionia, bie oftticjc 
Hfte pief . 5tuf ber britten ober auf 5lfte ergebt fi^ ber 5lt{)o^berg, 
dn mojieftätifc^er ^eget, mit prod^tiootfer 5lu0ft^t ouf bo^ o'ßeifdfjc 
9)?eer, unb bem faftigflen 233oIb? unb ^flan^eniDud;^^ , feit taufenb 
Sahiren im grie^ifc^en 5D?orgenIanb bur^ ben ^^ren=^amen ^l 
33erö ou^ge^eic^net , unb ben orientaIif($en ^^ripen fein geringerer 
©egenftonb ber ^^rfurd^t ol^ ben Lateinern ber SSatifan. ©cf)on 
ju ^nbe be^ vierten So^r^unbert^ mögen ftc^ @tn|ieb(er auf biefem 
33erg angebaut ^oben, ober eö fel^tt un^ an 3eugntffen boriiber. 
2ötr tviffen oud; nic^t , wie e^ ben 2lna(^oreten jener ©egenb tt)o^- 
renb beö furd^tboren ^ampfe^ ergieng, ben ber 53tlberftiirmer ^on^ 
pontin (^opronpmuö ttJiber bie Wlön^t fu|)rte. Urfunblic^e ^a^-- 
richten über bie geiftti(iS)en 33ett)0^ner be^Slt^o'^ beginnen erp gegen 
bie ''Mtit beö neunten 3a^i^|>«nbert(^. 9?a^bem bie foiferlic^en 
^eere bie floüifcf^e 53e»ölferung »on ^tUa^ im gelbe bepegt Rotten, 
rucften, tt)ie wir bereite gefügt, TOn^e noc^, um boö SBerf ber 
SOSaffen bur^ geiftli^e 3)?ittel a« »otlenben. Unter 33apl bem 



De administrando imperio cap. 50. Consfcanlini opera ed. Bonn. Vol. 
nr. , 224 (\((\cu oben. 



334 '"• 55ucf:. Äapitel n* 

5[y?acetoiten erbaute tev confta«ttno!politantfd;e üJ?6'nc^ So^anneö 
^olobo^ ba^ erfle flemevne 0oper auf tem iiSer bie @Iat)en er= 
ruitöenen 33oten unttJctt M <Btä\>tä)cn^ ^tenffo^ (bei ten bitten 
2lfant|)ue), m'^t auf bem ^erge 5ltpoö felbj^, fonbern an ber ^m= 
tiiünbung ber Canb^unge 5lfte. 2)er neue 5l6t begefjrte bie ^erg; 
cbe be^ 5lt{)0^, n>tc er fte nannte, aU ©gent^jum für feine flöfters 
lic^e Stiftung, unb ber taifer bewißigte bie fdiitt mittelfi einer 
golbgeflegelten Urfunbe, bie noc^ |ieutc kgunpigten ^eifenben im 
%x6)iX)t tic6 Slt^oeflofter^ ^axi)ii^ o^^^kt ^irb. ^) @eitbem fiiöte 
fic^ ber {leilige 53erg, unter bem S^u^e be^ folobitifc^en ^öftere«, 
mit (^infiebtern. Söeit aber biefe tro^ ber fatferlic^en ©c^enfung 
nod^ immer X)on ben Umn)o|inern genecft unb burc^ ^enii^ung ber 
SSeibepIätjie in i^rem befcl;auli(|ien ^eben geftört njurben, lieji '^afi= 
liuö i^ren Allagen geneigte^ £)!)r unb t^erorbnete auf giirfpra^e 
beffelben 5lbtö burcf) eine ^miU ©olbbuße, bap in 3ufunft fein 
^aie be^ ^rwerbe^ wegen, hin ^irte, feine beerbe, bie gottgettJei^te 
SBitbnif betrete, unb bie geiftlic|)ett Hebungen ber Später fiöre. 
Äoloboö 9la4)folger in ber Slbtei befiimmerten fic^ (eboc^ ni^t um 
ben faiferlic^en ^efe|)I, fte gematteten neuerbingö benachbarten ^ixttn 
unb Sßie^Jieerben gegen ^a^xt^in^ S^txitt in bie 2Si(bnit<, tueit bie:= 
felbe t^erbriefte^ (^-igcntfium i^reö ^(ofter^ fei), ^aifer ?eo ber 
^{jilofopl), 33ap 6opn, f^affte dlc^t, inbem er bie 2lnfprit^e ber 
^otobiten einfc^ranfte. ©ein ^^ad^folger fiob fpäter burd^ tJönigeUn- 
ab^ängigfeit^erflärung bie SSerbinbung ber ^inftebler mit ber 
5lbtei x)on $ierif[oö auf, unb bie ^Inac^oreten Ratten nDem'gftenö von 
biefer Bdu grieben. ^lüein bie 5^ieberlaffung ber ©araccnen auf 
t>er Snfel (^reta (ii)on 827—960) vvarb eine neue Duette ber ^e= 
brä'ngnip für bie 5(t|)O0bett)opner, befonberö ivä^renb ber Regierung 
<5onftantin'^ beö ^urpurgebornen (912 — 959). 5lrabifc^e @ee= 
rä'uber beunru{)igten ba^ 2}?ittelmeer, t^erwüfteten bie ilüpenftrid^e, 
unb »erfc^euc^ten bie frommen ^üper auö i^ren 3etten im ©ebirg. 
ß:utppmiu^ x>on X^t^aloni^, ber ju (5nbe be^ neunten 3aprpun^ 



') ;Die9 unb baö j^otgenbe nai^ (^atfmeraper'ö treffU'd^em 3f?eifeberic^t 
in ber Stugöburger aücjem. 3fitung Sa^rgang 1842. SSeitagc jum 25 — 27. 
October. tiefer S5cric^t ifi, fo »i'el i^ n?et^, bie einzige gute i^iuette über bfe 
ältere ©efc^ic^te beö 5lt^oö. gattmcrai;er'ö ©arf^cttung fprü^t üon ^^euer unb 
Seben, unb mefneö 53ebünfenö brang fein S^cucrer fo tief in ben ©cifl beö 
33v3antinertf)uniö ein, wie er. 



^l)Ciii\i ujit) feine i3eit :c. 335 

tcrt^ Uü^ic, vetet in feiner ?ekn0]6efd)ret6ung fcer % fSätn 
©imeon, 3^M uub ^aftliu^, Hlh nur »on einem Eremiten auf 
bem 5It^O0berge, balt> t)on ^weten, bie am (5nbe bei tt)ieberpoUen 
^anbungen ber ©ceräuber ebenfattö bie glud^t ergriffen. :l)o(^ ber 
|iei%e S3erg erhielt immer txjieber neue Slnfiebler. 5lber rop tt)ar 
ijr C!eben W gegen ba^ Sa^v 960, fein m6) ben Siegeln ber 
33aufunft aufgeführte^ fteinerne^ SBoJnJau^ ftanb auf ber ?anb= 
gunge. „^ie (Eremiten ipflügten ni4>t; {latten mttx Slcferoc^fen no(3^ 
anbere ^ajit^iiere, ja felbft ^unbe fefilten. 3n Butten tvo^nenb, 
bie au^ 33alfen ^ufammengefc^icfetet unb mit ärmlicher S3eba^ung 
»erfejen ivaren, ertrugen bie 5D?üncf)e Sßinter unb @ommer in |)i|e 
unb ^älte bie entgegengefe^ten SSirfungen ber 3ci^r^^eit. @alt ee 
irgenb dtwa^ Jerbei^utragen, fo t?ertraten bie (Jinfiebkr felbft bie 
©teKe t)on ^adt^ieren, legten eine S3orric^tung mt SD^auIefelfd'ttel 
fi^ auf ben ^liefen , unb fc^Ieppten — aU tt)apre Cafttj)iere 3efn 
(J^ripi, — feuc^enb i)ic Würben fort. 3^ve ^'Za^rung beftanb in griic^= 
ten n>i(btt)a^fenber 33äume, njenn nic^t mttleibige ©c^iffcr |)ie unb 
ba üwa^ ©etreibe ober ^irfe gegen (^tUit eintaufd[)ten/^ 2)rei= 
mal be^ ^a^xc^ an SBei^nac^ten , Dftern unb ben 15. 5luguft 
famen bie ^infiebter bei einer fleinen ^irc^e an ber ©tede beei 
{»eutigen ^an;ä^ ^ufammen, unb beriet^en gemeinf^me 5tngelegen= 
peiten. 

3n biefem ©tanbe blieb ber ^infieblerberg, hi^ m^ 960 burd; 
Sluerottung arabifd;en 33lutö unb ©lauben^ auf (5reta ba^ Wim 
ttJieber offen unb ftc^er tt)ar. 3e.^t erfc^ien ber Tlam, ber bem 
geipiic|)en ©emeinttJefen bie ©eftalt gab, bie e^ im StBefentli^en 
lieute noc^ befi^t. Unter bem taifer D^licep^oru^ ^^ofa^, bem 
@aracenenbe|Teger; führte ber Slbt ^t^anaftu^ eine 9??6'nc^efolonic 
an^ (^onfiantinoipel nac^ bem jjeiligen :33erge, unb grünbete am 
gufe be^ Slt^oefegel^ in fc^atten^ unb Jtvafferreic^er ^age auf faifer= 
lic^e Sofien ba^ ^JJJufterflofter ©t. ^aura mit gewölbtem X^oxc, 
gemauerten 3t^tn in ber Dlunbe unb fteinernem ©ottee^auö in ber 
3JJitte. 3um erftenmale faj man jiegt auf ber ^albinfel georbneteö 
3Äön(l)eleben mit Slbwe^J^lung t)on ^anbarbeit unb (Bthtt, mit 
gemeinfc^aftlic^er Tla^i^dt unb Unterttjerfung 3111er unter ben äBiaen 
be^ 5lbt^. ^ie (Kolonie be^ ^tjanaflu^ pflügte, ^flan^te, fd'ete, 
felterte, föchte tvarme ©Reifen, tt)ob ©emdnber, fitf>rte 3ug^ie^ ein 
unb lebte menfc^lic^ unter ttJOpnlid^em ^acl;e ^\i großem (^rfiaunen 



336 I". ©u^. ÄavUcI 5. 

ber armen unb trüben, akr freien ©nftebter. SBeit gefehlt jeboc^, 
baf btefe bte neue ^mrtd^tung gebtaigt {icitten. 3n ben klugen ber 
alten 5ltpoeben?o^ner it^ar bte (Jinfii^rung be^ ©tabtmonc^t^umö 
auf bem ^erge ein Dliicffc^rttt in ber ^tiliofeit, ba naci^ ber ur^ 
fprüttßlt^en 3t>ee ber morgenlanbtfci;en ^ix^t (5m[tebler auf einer 
bü^ern ©tufe t)on 35oÜfommen|>eit fielen, a(ö ber in gemauerte 
3eUe eingebürgerte 5!}?6n(j^. SÖeil fte im 5lufblöpen be^ ^loflerö einen 
förmlichen 5lngrtjf gegen altt ^inftcblerfrei^eit , unb jugteic!^ ein 
fc(;tt)ere^ |)emmni^ auf bem ^fabe pm ©eelen^eil erblicften, brac^ 
enblid^ ein wiitfienber Slufftanb fämmtlic^er (^inftebter tt)iber 5lt{ia^ 
nafluö, ben 5?euerer unb Unwd'I^er Ic^, ber bie alte gute Drbnung 
aufge|ioben, tJ?ranntfc^e «g)errf4)aft eingeführt, unb ttjiber atte^ .^er- 
fommen 3etten, 5D?auern unb ©arten angelegt, Saftt)ie^ auf ben 
^erg Sltjo^ gebrad^t, unb fogar SBeinreben gepflanzt {labe. @ie 
fd^irften Slbgeorbnete an ben 9^ad^fo(ger be^ im 3a^r 969 ermor^ 
beten 9)^ofa^, 3o{>anne^ 3imi^ce^, unb fc^rieen im^Jallafie: „lieber 
mit Sltjanajlu^, nieber mit bem ^(ofter, ben ©arten, 9?eben, 9}?auern 
unb ©ebd'uben. (E^ fep Söitbnip , mt ^u^or/^ Slber 5lt{iana|tuc< 
flegte ob, unb ber ^aifer baute ben grofen ©teintpurm fammt ber 
@tepl^anöfd;an5e jum ©c^u$e be^ ^aurafloper^ ttjtber bie meuteris 
fd)en ©njlebter. 3^^t ^^^ gaben btefe na4), »erliefen i^re äxm- 
lid^en |)ütten unb hauten fepe SSopnungen glei^ Slt^anajtu^. 3us 
gteicf) »erlief ber bi;^antinif4)e ^£)errfc^er, mit ^ei^ie^itng be^ "^lU^ 
t)on üaura unb einiger anberer H(oj!ert)orftänbe ber |)auptftabt, bie 
crfle 5Berfaffung^urfunbe , ttJorin 33eftl^titet unb gegenfeitige ^ec^te 
ber neugcfcf)affenen 53erggemeinbe, mit v£)au^regiment, 3ucf)t, 5lrbeit, 
©otteebienfi unb ^ebeneweife ber 53rüberfc^aften geregelt würben. 

9?af(^ gteng t)on nun ber 5luffc^tt)ung t>or ft(^, aber nic^t 
frieblic^. SSdjjrenb in ber Urfunbc be^ ^aifer^ 3o{>anneö 3imi0cc^ 
nur 58 Slnfieblungen verzeichnet waren, erfc^einen unter (lonftantin 
ü)?onoma(^uö (1042 — 1054) neben ?aura fc^on me^r^re anbere 
^löfter in grofem ©tple, namentlich) a^eropotamoö unb SSatopäbi 
fammt einer 3)?enge fteingemauerter (^laufen mit ^ird^en, ©cirten, 
5lcferfelbern, Obfiwalb unb etngefriebigtem ©eft^e, im (Sanken 180 
felbftftänbige Anlagen mit 700 3??ond[ien, bie (tc^ aber 3ur 3dt be^ 
genannten ^errfcf)er^ „V)oU teuflifc^er 3wietraci?t in @treitigfeiten 
unb ©dalägen untereinanber jerriffen/' ^aber über SD^ein unb 
2)ein, 53egierbe nadj) Erweiterung ber 9)?arfen, geiftlic^er ^oc^mut|>. 



^'^ottuö unb fdnc ^nt jc. 337 

5lampf ^n){fc^en tt>iMm (5tfer un'o lavem ©tntte, "üfldb bei* armen 
^(ofterMber gegen bte reichen, ^atu bte ^tntra(^t \)om ^i. ^erge 
'ctx^^cn^t, unt) atte ©emut^er erbittert. Die Dtaferct ber Streiten^ 
ben flieg ju fold^em ©rate, baf man auf bem fünfte tt?ar, fämmtlid^e 
Ü^ieberlaffungen aufzugeben, mnn nic^t (lonftantin 5[)?onomac|)u^ 
burd^ einen faiferli(^en litt eingegriffen ^tU, Die @c^ulb biefer 
Slergerniffe trirb in einem gleichzeitigen ^eri4)t bem geinbe aUeß 
©Uten, bem Teufel, z«gefc^rieben, ber^öpfe unb ^erjen ber 9)?on(f;e 
v^erriirft, unb burc^ tt^eltlic^e ^eibenfit)aften x>txc^ifut |)abe. gür haß 
oftrömifc^e dld^ ujar ber 3)?ön(^sfrieg auf %t^oß eine offentIif()e 
$lngetegen^eit t)on großem (Bcmä^t, ml(^c bie forgfd'ttigfte S3e{>anb= 
tung »erbiente. Tlit Sei^ie^ung be^ Patriarchen unb ber einfielt; 
öoüften conpantinoipolitauifc^cn Siebte, tvarb eine neue 25orfc|rift fiiv 
ben ^l 35erg entujorfen, unb ber 5lbt <5os5ma^ V)om ^(ofier X^in^u 
luf in donftantincpet er{iie(t ben Sluftrag, bie griebeneorbnung unter 
ben Icirmenben 97?6'nd;en einzuführen. '^aCfy v£)erfte(lung einer ^o(l= 
ftanbigen ?i|le ber altbefte^enben, unb ber feit ber erften S^erfaffung 
neu begrünbeten Einlagen, berief ber griebenäii^erfünbiger eine aiU 
gemeine Sßerfammlung in ber tivc^e au ^art)a'^, unb pörte bie 
klagen an. „(5^ tvav aber Mt^ t)ott @efi^rei, vofl enbtofen unb 
unt)ernünftigen ^aber^/^ 5Im meiften fcf)rie man gegen Stufnabme 
i>on BUaun in Ut 33rüberfc^aften , bann njiber ben )t)uc|erifc(;en 
@roff)aiibeI ber reicf;cn ^Mn^e, bie auf eigenen ©c^tffen beö größten 
S:onnengeba(t5 Söein unb ©etraibe nacf; ^onftantinoipel lieferten, 
enblid; gegen bie SSRilf^tii^c unb Bugtbiere ber neuen 5ilöfter, fo 
\m gegen ben S}erfe(;r mit ^au^olz, Brettern, ^ien unb ^annen^ 
^arz, ^vdä)m ärmere ^ön^e in eigener ^erfon mit merftt^er ^er? 
fäumniß üvct-Iic^ier ^fliditen getx)innfücf)tig nac^ ben umliegenben 
^roüinzcn trieben. Unter @rtec^en ben Raubet ganz ^n v>erbteten, 
fc^ien unmögtt^; i^oemaö fcl;Iug einen Mittelweg ein, inbem er ben 
großen tlo'ftern zwar SBerf^iffung i^rer SÖaaren, aber nur auf 
Heineren gabrzeugen, auc^ nic^t me|)r hi^ (lonftantinopel, fonbern 
nur nac^ (ivM in Sl^racien auf ber einen, unb na^ ^^effa(onic|> 
in ^D^aeebonien auf ber anbern 'BdU geftaitcte, ^ülje, D(|)fen unb 
anbere ^auet^iere mußten bie |)atbinfe( räumen, unb ber Äteiu^ 
Raubet mit .^olz unb $ed; n)urbe abgefc^afft: ein itjo^lt^ätige^ @e-- 
fe^, bem ber % ^erg \)orzug0tt:)eife ben bfü^enben Buf^anb feiner 
Silnitber unb t>aß ü^^ptge 2Badvc-i[)um feiner ^flnnjcn t)erbanft. 

©fröver Jltrc^eng. III. 22 



338 I"' ^«c^- '^^ipitel o. 

©ettbem t(! im Caufe ter 3eiten bte 3ci{>t ber ^ieberkffunöcn 
auf 5ltpo^ burc^ greißebigfett re^töläubtger gurjlcn uiib SBölfer ge- 
ftießen, aber im 203 ef entlief; en ^at fic^ bie ßvo^e^up« unb (^{aubeti^? 
anftait Ux h^antini^^tn ^ixö^t ni^t mejir ^cänUxt. Äein n?eib= 
Ii4)e^ ©efc^opf barf jie^t, ttJte »or 800 3a^ren beit ^l dlaum be- 
treten, fein «£)au0't^ter \t)irb aufer bem 2}?aulefet gebulbet. 33eöe{ir= 
lic^eö 2luge, i^oc&^eitfepe, üppige ^ünfle, finnaufreßenber l?ärm ftub 
fiir immer au^ ber ^l ©emeinbe oerbannt. Da ifi fein 3a{>rmar!t, 
faßt ein alter 33|)3antiner, fein SBuc^er, fein Tribunal, fein ^td)ters 
Pot^; auf bem5lt{ioö iveiß man nic^tö t)on bem Unterfc^ieb jwifc^en 
^errn unb ^nec^t, bort aüein fi'nbet fi^ tvabre greifieit unb ba^ 
richtige "iDlaa^ menfd;(ic^er Dinge, ^ein lebenbeö SSefen ttjirb auf 
bem ^eiligen 33erge geboren, man flirbt bort, aber ojne 2:^ränen, 
ü^ine Denfpein. Die 5lt{>O0bert>o{>ner verfallen übrigen^ in brei, 
ober genauer in mx klaffen: Klausner, bie allein, ©njlebler, bie 
^n ^mim ober breien in gemeinfamem ^aufe leben, unb enblic^i in 
^(ofterbrüber. Der ^Ib'fter aber l^innoieberum giebt t^ ^njei Wirten: 
fogenannte xotvoßta, beren 5D?ön(^e mit üöttiger ^rtöbtung eigenen 
SBiüenö unter einem auf ^eb^eiten ernannten, unb mit unbefc^rcinfs 
ter ©ewalt au^gerüpeten, 5lbte pe^en. 3n tiefen 5InPalten U^ii^t 
^f^iemanb ©gentium; ^ugebrac^teö S^ermogen, bie grudjt ber iä^y^ 
Ji^en 5lrbeit, unb ter Wlönd) felbp mit Mb unb ©eele gehört tem 
illoPer an, ml^t^ bafitr feine Slngefjorigen fleibet, nci^rt, in ber 
^ranf^eit »erppegt, unb na^ bem STobe begrabt. X)it Wla^l^dt 
in ben (lönobien ip gemeinfc^aftttcl) , bie ^(eibung gleich, ba^ (Bc- 
bäube reinli(f>, ber (^in^elne fc^treigfam unb ^6'picb, baö ©an^e t)olI 
(Jbenmaaf. 5lnber^ t)erbä(t e^ P4> i" ten ^löpern ber ^\»eitm 
©attung, ttjel^e au^ nid^t xotv6/3ta fonbern fLova(jTi]QLa IdiÖQvd-ßa 
genannt trerben. ^ier tvci^It bie ©emeinbe i^re SSorpefjer burd; 
©timmenme{ir{)eit, aber jt'ebeemal nur auf ein 3a^r, unb mehrere 
^uglcif^, bamit baö 9?egiment nic^t brü'cfenb iverbe. lieber SBo^I 
unb SQSe^e bee (Sanken tt)irb entttJeber t)on biefen Dbrigfeiten, ober 
tjon aüen pimmfä^igen SDJonc^en ^ufammen im ©emeinbefaat ent= 
fd^ieben, unb ber ^efd^lup i)on bem fep beftedten ©e^eimfc^reiber 
atebalb ausgefertigt. 3ebe0 3)?itglieb eri^att auö bem ^(opermaga^tn 
fein 33epimmteö an Lebensmitteln, ^at auf gemeinfamem ^oben ah 
gefd;toffene 3e((e, eigene ^üc^e unb felbftgewci^Ite 53ebienung, unb 
fleibet fi^ mä) ^üi^Wn, aus^genommen bie mörferariige fd;tx)ar^e 



^^otiuö uub feine 3cit k. 339 

5D?u^e, hk Ui atten bfe Qki^t ift C^üenfo x>tmcäut, uxnu^xt, 

t>emtnbert, t)ermad^t jeber 2>?ön(^ ber ?!)?ona|ienen fem ^noatoer^ 

mÖQCrt m^ ©utbünfen, unb pat üUx^awpt mit feinen ^an^Qt-- 

noffen nt'c&tö gemetnfc^aftttc^ , aU ben ©otteebtenfi in ber ^ix^t 

unb ben Setc^enacfer. offenbar finb bie ^onafierten UeberMetbfcl 

beö alten freien (JtnfteMert^um^, ba^ öor ber ^nfunft beö (56'nobten= 

gruffberö 5lt^anaftu^ au0fcl)ltepltd) auf bem Sltpo^ ^errfc^te» <Bttt^ 

maren fämmtltc^e ^ett)o{iner be^ pt. 33er3^ bemüht, feinen öeiP- 

liefen Oberfierrn in t{>rer '^ä^t auffommen ju laffem Sßon bem 

Sßerbanbe mit ber ^ir^e ^u v&ieripö |>aben fie ftd^, tt)ie tt)tr 

fagten, fc^on in ben ^agen (^onftana'n'^ be^ ^^urpuraebornen ju 

befreien gettjuft, boc^ fonnten fte xii^t »erfiinbern, bap ber %ht bec^ 

großen 5lt{ioef(ofter^ ^u ^ari)äö fic^ ein Dberauffici^tere^jt über bie 

ganje SUfjo^gemeinbe ern^arb, 2Baö bte ^Ibftammung ber 9)?onc|)e 

betrifft; fo gehörten in ben ättefien Betten mit berfelben ben 

f(at)tf£^en 356'(ferfc^aften an, ml^c fid^ fett ^nbe beö fed^eten 3a{>r; 

f>unbert^ im ^^eloponne^ niebergelaffen Ratten, unb burc^ ^afil ben 

ü)?acebonen t)o({enbö unterj[oc[;t worben mren. SDaper fommt t^, 

baf man in ben älteften ^löftern beö % 33ergeö nod& jiel^t, nac^= 

bem ba^ 5^eu3rie(^tfc(;e lä'ngft allgemeine ^errfc^aft auf M)0^ er* 

rungen ^at, in altflaöifc^er ü)?unbart gefc|)riebene Liturgien unb 

^ir^enbiirf)er ftnbet. TOt f(a\)if^en Sänbern paben aucf; bie Wlön<^c 

^on Sltboö fc^on frü^e Sßerbinbungen angefnüpft, tt)ie man an^ 

einem ^eifpiet erfe^en n)irb, ba^ fofort er^ajilt «jerben fo((. 

2)ie grüßte (Eroberung, ml6)c ba^ b^^anttnifci^e ^riejlert^um 
außerhalb ber eigenen ©rängen in unferem 3eitraum machte, war 
bie rufftfcbe. Um bie "^itte be^ neunten SciWunbert^ erfc^eint ber 
5^ame „9?uffen^< ^uerft mit geniigenber @t^er|>eit in ben 2a^xbn(!^cxn 
ber gelitteten SSötfer beö Openö unb SSSeften^. @e^^aft in ber 
njeitgebe^nten ($bene, bie fic^ t)on ber Ufraine nad(> bem f(f;n)ar^en 
9}?eere erftredt, n)erben fte burc^ 9?aubfriege gegen ba^ bi)3antini- 
fc^e 9?ei^ befannt. 2)a^er 33erfu4)e ber ©riechen burd^ 53efejrung 
bie 2Sutf> beö SSolf^ ^u mitbern. 3« feinem 9?unbfc^reiben an bie 
$atriarcf)en be^ Dftenö fagt $^otiuö: felbft bie 9?uffen, ') welche 
an ©raufamfeit unb Blutgier atte 91ationen überträfen, Ratten nun^ 
me:^r ben reinen dE)riftli^en ©lauben angenommen, unb 33ifc^öfe 

') Tu id-voq TG ^la^B^tsrov 'Pcög, 

09 >> 



340 l»^' ^^^- -^apHct 5. 

;;u ftc^ gevufcn. 5l6ei: tiefet Seugnt^ tcj^ ^atviavd^cu tjl liSeiineBeit 
unb ^vaplertfd), beim t^)enn auc| et 1113 e ^tuffcn tamal^ übergetreten 
[epn mööen, fo fmbet )7c^ bod; t)Ou einer mxtü^cn ^efe^rung bec 
3Solf^ nac^^er feine Spur, ^benfo t)er|)a(t e^ (tc^ mit einem 55ertc^t 
beö ^aifer^ (lonftantin beö ^Jurpurgebornen, trelc^er er^äfjlt: 
fdn @ropt)ater 33a)t( ber 9)?acebone ^abe ba^ fc^trer ju be^mtnoenbc 
unb atter ©otiesfurcfjt aböeneigte 3>oIf ber Otuffen burc^ Teiche 
©efc^enfe an ©o'Ib; Silber unb feibenen ®ett?änbern ^um ^Ibfc^IujTe 
cineö ^linbntjfe^ beit^ogen, unb nad^bem bief gelungen, feine neuen 
S^erbünbetcn itberrebet; fid^ taufen ^u lajfen unb einen t)on bem 
fatxiax^tn 3gnatiu^ genjeijten S3if(^of in i^r ?anb auf^unefymen, 
tt)orauf biefer 33ifd^of feine gottli^e Senbung im Slngeficbte ber 
Siuffen burc^ ein SBunber befräfttgt pabe. 2Bir!(ic& ern:)ä^nen bie 
3a{)rbiid;er be^ ruffifcfjen Tlönä;4 ^leflor ^) um bie Witt be^ se:^n= 
ten 3a^r^unbert^ einer c^riplid^en ^irc^e ^u ^im, unb berieten 
auc^, bag x>kk ©olbaten im ruf[tfc|ien ^eere getauft waren. 5lber 
bie Sfflt^r^ayi beö ^olU, unb auä) bie giirpen Giengen bamatö noc^ 
bem ^eibent^um an; bie Sluefage (Jonftantin'^ ip foIgti(§ über= 
trieben. Die ^erfucfje ber @ried;en, i^re tt^ilben 5^a^barn ^u be; 
fe^ren, bauerten j'eboc^ fort. 3gor, ©roffürft ber 9?uffen, fd;(ofv 
na^bem er eine fd;tt)ere 5^iebertage burc|) bie ^j;^antiner erlitten, 
im ^a^x 94.5 ein 53ünbniß mit bem ^aifer (Jonftantin bem ^urpur^ 
geborneU; ivobei an^ t)on ber 9?eligton bie ^ebe gewefen fei;rt 
mag. 3e^n 3a^re fpd'ter fam bie ®rof fiirftin £)tga, Wttm 3gor'?, 
nac^ (lonftantinopel. Der faiferlic^e @ef(^id;tfcbreiber (Eonfianttn 
befd;reibt ^) au0fii{irli(^ ben (Empfang, ber ijjr am |)ofe t)cn 23p5an3 
gu ^^eil geitjorben, aber t)on ber Sefe^irung £)Iga'^ melbet er fein 
SÖ5ort. 5luc^ bie fpateren 539^antiner berichten hM, bap DIga *) 
grcfen (5ifer für ba^ (5^riftent{)um betviefen ^aU. Dagegen hc-^ 
Rauptet ber rufftfc^e %ont)l 5?eftor auf^ 53cftimmtePe , DIga fei) 
bamalö auf ben 5^amen Jpäcna getauft it)orben. ^ei bem ®tiiU 
fd)n?dgen beö ^(ugen^eugen wagen wir ni^t ber Slngabe M anbert= 
^alb^unbert 3ci|>re fpa'tern rujfifc^en ^ön^6 ©lauben ^u f^enfen, 
woUen aber feineeweg^ Id'ugnen, bag £)Iga wd^renb tpre^ ^lufent^ 



*) Theophanes continuatus ed. Bonn. (S. 542 unten flg- — *) (^^ronif 
tc<3 9)?önc|ö 9^efior überfe^t »on Bt^Vö^^x IV. , 95. 99. — ^) Consiant. opcia 
t'.d. Bonn. I,, 594 flg. — •*) dlQa XaixUi ber 5?ame bei ben ©ri'cc^fn. 



^i)i)tiii^ unb feine 3cit :c. 341 

1)aU^ in (^onftantino^el für ba^ (^ijangeltum ^leigun^ ßefapt {labeu 
faun. 2)a^ ^etbent^um war unter DIga no(^ immer tte 9te%ton 
ter '^h^x^a1)l dx^ unter ifirem (^nfet SBIabtmir (980—1015) 
erriing bte ^xifili^c ^trt^e j[)onfommenen ©ieg* 5Diä$ttg brannte 
bamat^ hnx6) bte Söaffen ber Dttonen r6'mtfci&=fatpoItf$e^ (5^rtfiem 
t^um "oon Deutfc^tanb gegen bte ©laüenfiämme an, unb tjom 
@uben {>er erneuerten bte 53i;.5anttner t^re 5lnftrengungen für grted^tf^eö 
^efenntniß. SBIabtmtr tt)äj)(te nac^ feinem S3ort|ietf. ^a^ 5lner? 
bieten ber |)errf$er t)on ^i;3an3; ^aftP^ II. unb ^onpanttn VIII., 
bem 8Iat)enfürften i^re @$n;)efter 5hina ^ur @ema|)Im ^u gel6en, 
bewirfte, tvte un^ fd^etnt, baß SBIabimtr für h;5anttmf(i^eö ^trcjen= 
t^um entfd^ieb. 3n ber frimmifcf)en -@tabt (^5>^rfon , bte er über 
bte ^i;santiner erobert ^atk, empfteng er ^uglet^ bte ^aufe, beu 
DIamen 53a jtl, unb bte ^anb ber grie^if^en ^^rtn^efftn. ©ofort 
bcfe!?rte er fein S3oIf mit ®mciit, bei welcher (Gelegenheit t>on bem 
ruffif(§en v5f>rontften 9lepor 3üge kriegtet tt)erben, mi^t bett)e{fen, 
baf bte Untert^anen Sßlabimt'r'^ benfelben ^^arafter befafen, ber 
bte 9?ujyen nocf) Jeute \?on germanifd;en ober romanifc^en SSclfern 
unterfd^etbet. ^im, bte .f)auptpabt SSIabimtV^, mar ber 3)?utterjt^ 
altrufftfc^en^eibentfiumö; benn bafeiop ftanb, außer 5[)ielen Heineren 
©otterbtlbern, ber oberfte ©otje be^ ^o\U, $erun ^) genannt. 5^ad^ 
feiner dlüäh^x in bie ^au^tftabt befahl nun SBlabiiuir bie fteineren 
©Otter 3ufammen^u(;auen unb ju t)erbrennen, '»perun aber ließ er, 
angebunben an ben ©dS)n:>eif eine^ ^Pferbe^, umftür^cn, bann t)on 
Stx)6'(f Männern mit beulen 3erfc(;(agen unb t)on feiner J£)öje berab 
in ben ^njt'cipr fc^Ieubern. ^ie (5inn;)0^nerfc()aft »on ^im ^eultc 
unb ftagte um ijre aiUn ©ötter, SSJetnenb fianb baö f8o\t am 
Ufer unb fc^rie bem fc^wimmenben ^erun ^u: fomm ^txan^, 9^a^ 
bem Sturze ber ruiftfc^en ©ö'tter rtjurbe in ben ©traßen ^ictt)'i5 
hnx^ vjDeroIbe auegerufen: >,^orgen M ^ageeanbruc^ erf^eine 
3ebermanu, ^rm unb dld^, ^err unb ^nti^t, baö gan^e Sßolf, 



') ©onneröoit ber SRufTen. ^ad) S^eflor'ö 3e«ömf fionb fein S5ilbnif t)ot 
SBIabimir'ä S5urg auf einem ^üget, ber Seib war öon |)ot3, ber Äcpf iJint 
@ilbcr, tet Schnurrbart i)on @ofb. 3n ben |5anben ^ielt er einen fieinerncn 
Sonnerleil, gefc^mücft mit 3?ubinen unb Äarfunleln. (Swig brannte »or i^m 
ein Opferfeuer, unb nic|)t uur ©efangene würben i^m cjefc^tac^tet , font)ern 
33äter unb 2^ütter weihten i^m baö 53tut if;rer Äinbcr. ®ie^e etra ^ t ruffifc^c 
Äirc^engefc^ic^tc l. , 29. 



342 I". 55uf^. StapM 5. 

am Ufev M 2)n)ie^v, urtl> lajTe ftc^ taufen. Söei: eö ntc^t t^ut, ter 
tt)tjTc, bap t^n ber ©ropfüvf a(^ einen geinb kjianbetn wirb." 
5fleue 2Se^!(aßen erfolgten, aber fein 2}?enfct) ^atte ben Tl\xi^, für 
bie »äterlic^e 9?e%ton gegen ben Aden be^ gürften ben 5lrm au 
erfieben. S3ielme|ir fpraci^ ber gemeine Wlam unter ftt^: ix)a{irli^ 
ber neue @lauk muf kffer fei;n, fonji tviirben t^n ber gürfl unb 
feine ^Ojiaren nici;t angenommen ^abm. 3ur feftgefe^ten 3tit lief 
2lüe^ na^ bem 2)njie:pr, an beffen Ufer fic|> au^ SBIabimtr unb bie 
griec^ifc^e ^rin^effin Slnna, umgeben t)on ben t^tiU au^ (Sonfian^ 
tino^el, i^tiU au^ (^^erfon nutgebrad^ten ^o^en einfanben. 5(uf 
ein gegebene^ Setzen «;)arb eine a^jjHofe 3??ajye ^o\U in ba^ 
SBaffer hineingetrieben: „^ie ©rofen bi^ an ben ^<xU, Slnberc 
biö an bie 8ruft, bie 3ugenb W über bie ^m'ce; bie ^riefter 
ftanben auf glogen unb lafen bie ^aufgebete ab« u. f. w. Um 
fein SSerf ^u »oüenben, fe^te SStabtmir x\aä) grie(^if(^em 35orbi(be 
33if(^6fe ein, ^erfd^rieb 33aumeifter au^ (lonftantinopel , unb liep 
burc^ fte me(e ^ir^en auffüfiren; bie ^räd;tigPe unter benfelben 
ttjar bie ^ircf;e ber |>l 3ungfrau ^u ^iew), totl{!i)tx er ben ^efinten 
Z^di ber ^ronein!ünfte vermachte. Bit erhielt ba^er ben 9?amen 
3e{)nt!ird)e. Slud) 33olf0fd;ulen grünbete Sßlabimir, unb ^wang 
Slrme unb dldd)t t^re ^inber in biefetben ^n fc^iden, um bie Sibel 
lefen ^n lernen. 2)iefe SBo^It^at würbe ict>:(i) ^om 33olfe aU eine 
für4)terlic(;e ^^leuerung betrachtet, unb e^ gefc^af) Jäuftg, baf Mtter, 
beren ^inber man in bie @^ule abholte, i^re 6ö^ne aU tobt U- 
weinten, benn fte glaubten bie {»eiligen ©c^riften fet;en eitel 3auberei. 
(5^ ergieng ipnen alfo ungefähr, wie ^mU, wenn ber ^^ar eine 
SfJefvutirung auefc^reibt. 2)er ruffifd;e (J^ronifi ^f^eftor mi^ x>id 
9?üpmli^e^ »on ben ftttlic^en 2öir!ungen ^n berichten, welche t)it 
^l ^aufe auf ba^ ©emüt^ be^^ ©ropfürften ^ertjorgebra^t ^aU. 
SSor^er ein graufamer ^errfc^er unb auefc^weifenber SBoßuft er^ 
geben — SBlabimir ^ielt namtic^ iJor feiner 33efe^rung m Sparern 
\)on fünf Gemahlinnen unb 800 33eifc(;läfertnnen ~ fei; er je^t 
feufd) unb milbe geworben. X)od) muffen wir bemevfen, bap ein 
beutfc^er Seitgenoffe SÖSlabimiv'^, ber (S^xonifi Diet^mar t)on 3)?erfe; 
buvg, mit ber Sluefage be^ ruffifc^en Tlöm^^ \d}Ud)t übereinftimmt. 
X)it^mar beric(;tet namlid^, ^ SSlabimir ^aU ben c^riftlic^en ©lauben, 



*j Diltmari Chronicon YH. , csp. 52. bei ^fr^ Vol. V, , ^. 859. 



iS^ctiuß unb feine Siit ic 343 

t)cn er angenommen, fetneewegö burc^ gute SSetfe ße^icvt, fonbern 
er fet; al^ (5^nfi gebltekn, wa^ er al^ |)etbc tt)ar, nd'mltc^ tin 
unerfättltc^er 2Büpiin(; ^) unb Mutgtertger gür^ 

9^a^ SBIabimtr'^ ^obe folgte eine ?Jertobe ber gröften S3er- 
ttjirrung, mU atvölf @öf)ne be^ i^erporbenen gürten fic^ um btc 
|)errf*aft fixitun, btö einer berfetben, Saroelaf, bur^ ^t, ®lüd 
unb Sßerwanbtenmorb baö gan^e (5rbe feinet Spatere (öon 1036 
biö 1054) tx)ieber öereintgte. 3avoeIaf f^eUte baö %ifient^um, ba^ 
tt)ci{irenb ber @iurme aerfaffen war, tt)ieber |>er, grünbete tt)ie fein 
SSater ^tofler, ^trcf)en, @^ulen unb tt)urbe ein So^It^äter ber 
©eifttic^feit. 2)afur röpmen bie (I^ronifen i^n al^ überaus from^ 
men giirften. Xa^ unb m^t, ^ti^t eö in benfelben, laö ber gotts 
feltge ^errf(^er t^ieologifc^e 2öerfe, f^rieb mehrere felbfl ab, unb 
t)crfc^enfte i)iele an^ bem @rie4)ifd;en neuerbing^ inö ©Iat>ifd;c 
überfe^te geiftlicC^e ©d&riften an ©ottee^ciufer unb ^rtefier, ^ox- 
^üo^Uä) aber an bie @op^tenftrd;e , bie er nac^ bem SJorbitb beö 
gleichnamigen ^empel^ ^u (^onftantinopel in feiner ©tabt ^f^ottjgorob 
laiU aufführen laffen. ^an ^at in neuern Seiten biefe unb ä^\u 
Itc^e S^ac^ric^ten ber atten Duetten fo ioerftanben, aU ob Saroetaf 
ein btinbe^ ©pietwerf feiner ^^open gewefen n)äre. 5lttein ^wei 
merfwürbige |)anbtungen be^ ruffifc^en ©roffürften bereifen, ba^ 
er in ben t^eotogifc^en SSerfen, bie er la^, ni^t bto^ 2)ogmatif 
fu(^te; fonbern auc^ fird;ti^e ^Jolitif — unb ^vtjar in feinem geringen 
@rabe — gcternt ^at Die 33ifc^6'fe, n^et^e bie rufftfd)e ^irc^e 
bie|ier befaf, waren ©riechen unb »om Patriarchen ju ^onftan« 
tinopet geweift, dmn 9)?etropoliten unb geiftti^en 35orfte^er be^ 
ganzen ^eic^^ gab e^ unter 2ßtabimir unb feinen näc^ften '^ady^ 
fotgern nid()t; erft im 3a^r 1035 würbe ein @otc^er in ^iew einges 
fe^t. (5r war gtei^fatt^ ein @riec!;e, 9^amen^ ^^eopemptoö, unb em- 
^fteng gteic^fatl^^ feine SSeifie t)om bt;aantinif4)en Patriarchen. 5D?itte(ft 
be^ erabifc^öflict)en @tu^tö »on ^im ühit bapcr ber ^Jatriard^ t)on 
(^onftantino^et eine ür^cfie SSormunbfc^aft über bae dldö) ber 
Muffen au^. Der fromme 2ßtabimir fanb fitr gut, biefe^ 33er= 
i^ättniß ab^ufctjaffen. '^i^t nur befegte er ^iet^iimer, bie wä^renb 
feiner D^egierung ertebigt würben, au^ eigener 9)2ac^tt)ot(fommen= 
iieit, fonbern at^ ber 53t;aantiner ^^eopem^to^ 1051 parb, rief er 

') Iminensus fornicalor el criuk'lis ftnb tk SOSortC bcö tcutfc^cii 
SBifc^ofö. 



344 I". ^u4). Äapüel 5. 

bte ^ifc|)6'fe te^ Canbeö ^ufammen, unb amauß fie, einen ge^ovnen 
Stujjen, S^^amen^ ^ifavton, t)on bem tiefer unten me^r gefagt tt)erben 
foK, jum (Sr^bifc^of i)on ^ieit) unb öetfitic^en £)5er^aupt beö 9?etcl;£i 
3U ivä^kn, ^ahci mieb er änßftlicö j[ebe ^ittm'rfung be^ 6i;^ans 
ttnifc^en 95atriarc^en. ^ußlanb befaß bemnad^ je^t einen eigenen, 
i?om (Btu^I 5u donpantmopel unab^än^qi'gen , unb i)on ber @nabe 
beö gürfien etngefe^ten Ober^irten, — Slu^ einen eigenen Jieitigen 
^erg, md) bem 33orbiIb be^ bt;3antinif4)en 5It{io^ erhielt e^, t^dU 
tüx^ bie ^emii^jungen Saroelatt)'^ , t|ieil^ burd; bae 35erbienP 
fdne^ ©o|inö unb ^^acfefotgerö 3faelatx) (1054—1077). 2)er oben 
erwd'finte Filarien, ^nfangö $riefter an ber Slpcftelfird^e ^u ^ere^s 
tott), ^atte fpäter, nac^bem er burc(> Sßerf^eiligfeit unb flrenge^ 
gafien Stnfejjen beim ^otfe unb an^ bie @unft bes @rof: 
fitrften Saroela«) ermoiben, ftc^ auf einem ^ergc bei ^iew eine 
^ö^k gegraben, in ml^cx er aU (Jinfiebler lebte. Slu^ biefer 
J^üj)Ie ^cg ipn ber ©ropfürfi 1051 {)er\)or, inbem er i^n, mc mv 
fagten, auf ben 2)?etropolitenpu{>( ioon ^iem er|iob. ^ie Jpo^k auf 
bem ^erge bei ^im h\kh barum nicl;t leer ftef>en; ein 9uid;fc{ger 
be0 erften fo gliirfttc^en SBeuJO^nerö berfelben tt)ar bereite gefunben, 
unb ^war ein fe^r ipaffenber, in ber ^^erfon eine^J C!aten auö ber 
©tabt C/ubetfd^, ben, mc ber (^{ironift x>txfid)txt, ^eiliger @iauben^= 
eifer auf ben 33erg Slt^o^ getrieben l^atte, wo er fic^ in 
otten Hebungen bi)3antinifc^en 3}?6'nc^0iebenö i)ert)oüfommnete , bie 
Slonfur erhielt, unb außerbem ^tn grie^tfc^en Flamen 5lntoniuö 
empfieng, unter tDelc^em er in ber ruffifc^en ^irt^engefc^ic^te be- 
rühmt getDorben ift, ^nton war eben m^ bem ^Jorgenlanbe 
3urMgefommen , aU ^itarion ben ©tu{)l von ^ieu) beftieg, er 
rücfte in feine ©teile ein, balb gefeilten ft(^ ©leid^^geftnnte ^u i^m, 
gruben neue 3ellen unb |)ü^lten fogar eine ^ircl;e unter bem ^oben 
au^. ©päter — boc^ noc^ ^u ben ^ch^ciUn ^nton'^ — tt)urbe iiber 
ben unterirbifc^en Seilen eine große Tlön^mo^nnwQ mit prächtiger 
^ixd)c gebaut. @o entftanb baö ^etfc^erofifcf^e «^ber ^ö'^len= 
!lo(ler gu tiew, baö für bie ruffifcfien ®ried;en faft biefelbe 53e; 
beutung errungen Jiat, \m bie ^I^onc^efolonie auf 5It^oö für bie 
iö^gantiner* 2)er rufftfc^e ^^rontft ftellt bie vSac^e fo bar, al^ ob 
)ld; 5llle^ \)on felbj^ gemacht ^ttt'^ tt)ir ttjollen feine Sßa^rpaftigftit 



35on bem SÖBort ''])etfc^era, baö im 9iuffifc|)en ^oi)U bcbcuict. 



^^otfuö unb feine 3«ü jc. 345 

fetneött)egö in 3^teifti ^k^cn, aUx tennoc| fdjetnt e^ uti^ unk- 
\lxdiHx, bap bem ßan^en ®tmU, beffen gaben kt 5^e)lor o^kiä)-- 
fam sufä(% tuetnanber taufen, ipoltttfdje S3erec|)nun3 S^ ©runbe 
lag. Saroelam tvoUk tvk baö rufftf(|)e 33i6t^um, fo aud) baö 
2}2önct)tpum unab^ängiß t)on h;3antüuf^ev SBormunbf^aft machen. 
:€sarum 50g er ^tfanon ßtof, unb ^idtt, ^^ ^J'«cn befonbern 
^dÜQinx ^erg für fein Sanb ^u grünben, ben Tlönd) m^ bem 
%t^o^ in bte @4)ule unb rief i5>n ^ur regten 3dt ^nxixd. 5l((er= 
bingö mögen Slnmagungen ber 93alriar(]()en ^u (Sonfianttnov^cl , ^on 
bellen ^ie auf un^ gefornmenen OueKen nic^t^ melben, ^) ben 
SBiberftanb ber ^?uffen ^ert)or9erufen; unb baburt^ ben $Ian Jarcc:: 
latt)'^, fetner ^irc^e eine i?om ^^luälanb unab^ä'nötge ©tettung a^ 
geben, kfcf)Ieunigt |iaben. 5lber kfennen mu^ man, ba^ bie dlcn^ 
linge ^u ^ie«) i^ren bi;.5antirtifc6en Ce^rmeiftern @^re mad;tett. 
2Bte biefe, fa^en pe in ber c|ri|lli^en ^?eIigion unb ^ix^t ^olttifrfje 
Tlitttl ^tx 3npinft be^ |)errfd^en^ ^at bie rujjift^en ©emalt:: 
^aber t)on Slnfang an befeelt '^). ^on ber «weiteren (^nttx)idlung 
ber ruf[tfc!^en ^tr^e tt)erben tt)ir im nd'^ften 33u(^e ^anbeln. 

5^oc^ muffen tt)ir ^ier einer !trc^Iid;en (Eroberung gebenfen, 
mil fte t>on ©riechen knjerfjieKtgt ujorben ijl, o^Ieicl) fte fonjl in 
baö lateinifc^e 3}?a^tgebiet fattt. 2)er grofe ^riegö^elb ^art, erft 
^önig ber granfen, bann abenblänbifd;er ^aifer, ^at aUcn fieibni^ 
fc|)en SBöIfern, bie er mit ber ©c^ärfe be^ @$werte^ fc^iug, ^u= 
gtei^ ba^ 3oc& römifc^en ^ir^t^um^ auferlegt. ^auftt)affer, Wltp 
buc^ unb 3e^nten tt)aren baö ©iegel frcinfifd^er £)ber^errf(i^afr, 
tlojler unb ^ifd;of0|t^e, bie ber £aifer in ben eroberten l^anben 
aufrichtete, feine geiftlic^en gelblager unb 3«>ing^uvgen. 2)iefe^ 
©d;icffal mag in golge be^ gelbpg^, ben ^arl 799 gegen bie %x>ai 
xm in Ungarn unterna{>m, an^ ben Wlä^xtn, einem flat)ifc^en 
35olfe tt)iberfapren fe^n, m\6)c^ erwetelic^ feit ber erften $ä(fte beö 
neunten 3a^r^unbert^ außer bem Canbe, baö je^t noc^ von i^nen 
ben Dramen trägt, STOeile be^ angrän^enben Defterrei^^ unb Un= 
garn^ bett)o{mte. :^er ^r^bif(|)of i?on ©al^burg, 5lrno, tt)urte 

3Sit tt)iffen bloö, baf btc S^uffen üon 1043—1046 einen erbitterten, 
aber unglücflic^en Äriccj gegen bie S3i;^antiner führten; fie^e Äaramfin frau- 
iöfifc^e 5tuögabeII., 52 flg. - 2) stj^ Oueße |>aben un^ für bie rufftfcijc 53ifel;= 
rung bie Sluö^üge au0 S^efior bei^^. @tran®#f^te ber rufftfcl;cn ^irc^e 
I., 44—98 gebleut. 



346 I". S3uc^. i^apitel 5. 

tamale ^on tem ilaifer ttitt bem f(|tt;)tertöen ©efc^ä'fte kauftragt, 
t>a^ 53efejrunöött)erf unter ben neubejmmgenen flat)if^en unb aM^ 
rifc^'en 2}ölferfc^aften nerbltd^ unb fübltc^ ber Donau ^u leiten, unb 
iviv beft^en noc|> je^t mefirere loben^wert^e SSorfc^rtften, tt)elc^e 
Silfutn auf Slnfragen 2(rno'^ bem ^ifc^ofe ^on Salzburg * ertl^eütc. 
2)er XaQ für bte mä^rifc^e ^trcf;enßefd^i^te beginnt erfi im britten 
3e{)ent beö neunten Sci^r^unbertö mit einer ^u(fe, fraft n?elc^er 
^33abft (^ugeniu^ IL ben 53ifc^of Söurolf t)on ^ord^ (ober 93affau) 
5um pabpiid;en 35ifar ber ^ixä)tn t)on «£)unnien, Sl\?arien unb Tlä^-- 
ren ernennt , unb ipm er^bifc^ofli^e 9?ec[)te über biefe ^änber fammt 
bem ?5al(ium ert^eilt. 2)ie fragliche Urfunbe^} ijl an bie »ter ^U 
fc^ofe 9?at|jfreb i)on gat)iana (5Bien), 3}?et^obiuö t)on Speculum 
juliense (D(Imü^?3, 5llett)in t)on ^^eitra, unb 5lnno ioon Söetuarium, 
fmnmtlic^ ©uffragane be^ 5i}?etro:politen SBurolf t)on ^Jaffau , auger^ 
bem an bie '?)er5oge Stuttunb von ^unnien ober ^mxitn, unb 
9)l09mar i^on SDJä^ren gerichtet; fte fällt inö 3a{)r 825. ß:ine fotd^e 
@prad^e fonnte ber $ab|i nur bepjalb füjiren, tt)eil 5Wd'^ren unb 
5loaren bamale unter fränfifc^er ^errfc^aft panben. Die ^?%en 
blieben auc^ ben 9Za4)foIgern ^arl^ unterworfen, bi^ um bie WtU 
be^ neunten Saprfiunbert^ bie fränfif(l;e S^ßeltmonard^ie aueeinanber 
fiel. D^Jabiötatt) QM ben frä'nfifci^en ©ef^i^tfd^reibern ^tip er 9ias 
picee) feit 846 mit Bewilligung (lubwig^ be^ ^eutfc^en ^um ^er- 
jog ber 3J?ä'^ren erhoben, [(Rüttelte 855 baö frembe 3o^ ab. 
33lutige kämpfe awifc^en 5D?ä^ren unb ^eutfc^en waren bie golge 
biefeö 5lbfa(l^. ^onig ?ubwig »erwüftete ^war in ijerfc^iebenen 
gelb^ügen ba^ mä'f)rif^e ©chkt, aber bo^ »ermo^te er in ben 
erfien neun 3a^ren nii^t me^r ^abielaw unter feine S3otmäfigfeit 
5U bringen. ') 5lnbererfeit^ ^aitt ber ?!}?ä^renper3og 5(ufforberung 
genug, Ui bem Slnbrange ber ^eutfc^en fic^ nad; frember ^ülfe 
um^ufe^en. dx foll mit ben Bulgaren, bie bamal^ tUn t)on (lon^ 
ftantino^el au^ ^riejier empftengen, Unter^anblungen angefnü))ft 
paben. *) 5lud& ba^ Bebürfnip einer neuen firci;lic^en @tü^e füjilte 



») Alcuini epist. 30. 31. 72. — ^) Hbgebrurft bei man^ XIV., 412 
unten flg. ^atacfp ©ef^ic^te \>on 23öNf" '•» 108 erflärt fte für unci^t ; ic^ 
ivei^ nic^t, ob mit 3?ecf;t. — ^) Annales Fuldenses ad annuni 855. Perz 
Script, gernian. Vol. I., (S. 569. — *) ©trefcOlVöfi; Sacra »loraviae hislo- 

ria @. 208. 3)amit f!tmmt übevein eine Eingabe Ui ^rubentiu«? i?ou 3:ropc^ 

l'eiz I., 418. 



^^ottuö uut) feine 3nt jc. 347 

^iatielatt), unb m ^attt ev fte anber^ fuc^en !önnen, aU ki bcn 
®nec[;en, ben alten ^tUnhu^kxn ber romtfc^en ^trc^e, mit beren 
teutfc^fränfif^en ^ef4)ü^ern D^abtela«) ekn im ©treite laß. SBaren 
unter biefen SJerj^ältniffen nic^t bie ^Jj^antiner feine natürlichen 
33erbünbeten ! :Der ^er^oß tcanW flc^ an ben ^of ^u (^onpanti? 
nopel mit bem ®efud;, i^m fird^lic^e Drbner unb 33efejrer feinet 
fSclk^ 5U fenben. SÖSirflic^ erfd)ienen t)on bort{>er ^mi ^önd)c im 
Canbe ber SQM^ren, (Jonftantinuö — ober mit feinem ^ön^^i 
namen i5i;rtllu0 — unb Tlä^ohin^ , ^) bie mx jiegt inö Sluge faffen 
muffen. 

^onjiantinu^; in Sl^peffalouic^ am Einfang be^ neunten Sapr^ 
|>unbertö geboren, tribmete ft4> ^u (lonftantinopel bem geifllic^en 
©taube, tt)arb Tlönd) , erhielt bie 93rieftertt)eipe unb außerbem ben 
53einamen 53^ilofop{)» 2)er alte 53iograp^ fagt,^) biefer 9^ame fei) 
i^tn mo^tn feiner au^ge^eicJ^neten ©eifteegaben beigelegt worben. 
(Sine e^renbe ^lu^^eic^nung ttjar e^ iebenfallö; aber bie Sateiner 
gebrauchten i^n fpäter al^ Saffc, inbem fie <Sonftantin al^ einen 
äBeltmann »erf4)rieen , ber geiftlic^e^ SÖiffen gering a^tt. (^onpan^ 
iin mu^ um 850 p (Jonftantinopel in großem Slnfe^en geftanben 
fei;n, benn alö bie (^fja^aren, eine tvilbe, aber mäd^tige 33ötferfd^aft, 
beren (BcUü fi^ bamal^ i>on ber Solga ^um afow'fc^en Tim unb 



©ie ^auptfac^lic^jlen Duellen für bie ©eft^if^te ber S^ä^rifc^en Slpojlcl 
ftnb l)vita Constantini cum translatione S. Clementis, Acta Sanctorum Bol- 
Jaod., Martins Vo!. II., @. 19 flg., tt)at;rfc|)emtic^ »om (Snbc beö neun* 
ten 3aMunbertö, unb bie äUej^e 53iograpl;ie, boc?^ fagen^aft. 2) Presbyteri 
Diocletis regnum Slavorum bei Schwantner Script, rer. hungar. Vol. III. 
3) dim bö^mifc^e Scgenbe, viia S. Ludmillae, Acta Sanctorum Bolland. Sept. 
Vol. V., 554 unb VII., 825 auö bem jttjolftcn 3a^rl;unbert. 4) Sine fpätcrc 

vita S. S. Cyrilli etMethodii Bolland. Marlius II., 22 seq. SBic^ttger alö biefe 
ifl ein glei^^eittger ©eri^t de conveisione Bojoariorum et Carenfanorum 
abgcbrucft in Freheri rerum Bohemicar. script. (S. 15. ^OC^ größere S5eac!^- 

tung aber öerbienen bie urlunbliddcn ??ac^ri(|ten in mehreren päbfllic^en SSrie-- 
fen, on tt)elcf;e mir unö üerjüglic^ Ratten werben. 9Zeuere SBearbeitungen bet 
@efc|ic^te (s^prillö ftnb ber fc^on angeführte ©trebonj^f^ sacra Moraviae historia, 

bann Assemani calendaria ecclesiae universae Vol. III. (iint ÜOrtreffli^e 2lb|)anb- 
lung über bie ältejle tirc^engefc^ic^te ber ß^a^aren , 3)?ä^ren unb ^Bulgaren 
ent^alteub), auferbem bie beiben ©c^riften öon 3. SDobroivelp „(Syrilt unb 
2Wetf;obiuö, ber Bla\>in Slpoi^et.^' ^rag 1823 unb „2)?ä^rifc^e Segenbe öon 
S^riduö unb aP'Jct^übiuö." ^rag 1826. Bio. Tlan ijergteic^e übrigens? ©iefeler. 
Ä\ @. H., a. @. 501 fTg. 9^ote. ~ a. a. O. 3Wär^ U., 19. 



348 III. S3uc^. ^apM 5. 

über einen X^tii bet i>alhin\ci tn'mm erftvecfte, in bcn ^aßcn 
^atfer Tli^ciiU beö ^runfenbolbi^ eine ©efanbtfcjaft xxaä) ber 
I6i;^antmtf(|)en ^auptftabt gefd)(tft I;atten, um fi^ d;nftlic^e l^ejjrer 
au^^uh'tten, tt)ä{>tte ber |)of unb ber '^atxiax^ unfern (Jonftantin ^u 
btefem wic^ttgen ©efc^cift! (Jonfianttn veiete über bte bamal^ nod) 
ßviec^tfc^e ©tabt (^^erfon nad^ bem Oanbe ber ^a^axtn, unb fott 
iva^renb etnei^ me^rna^rtgen Slufent^altö ^aufenbe getauft ^aben. ') 
2)oc^ fehlte tJtel, baß bie ganje D^ation Mc^xt Worten wäre; benn 
tt>te 70 3apre fpd'ter ber 3}?a^ometaner 5((^meb 3bn goflani aU 
©efanbter be^ ^attfen (921) ba^ ?anb ber (E^a^axcn burc^reiete, 
fanb er X)kx DTeltgtonen bafetbji. 2)te Tlin^tx^a^l |n'eng bem aiU 
i)ä'terltc^en ©ötienbtenft an, ba^ liSrtge SSoIf war jwtfc^en SßTf^tn, 
3ubent{ium unb (^üangettum Qtt^eüL ^^ ^onfianttn fe^rte fpäter 
wieber nac^ ^onftantinopel ^nxüd, begleitet— laut bem ^eric^te ^) 
be^ 33tograp{ien x>on mkn ©riechen, bie er au^ c{ia^arifd;er @e= 
fangenfc^aft loögebeten ^attc. ^i^t lange fc^eint er ju ^aufe 
gewefen ju fe|)n, aU ber 9?uf um ^riftltc^e iie^rer auö Tlä^xtn 
naÖ) (lonftantinopel gelangte, (^onftantin übernahm auc^ biefe ^xt^citc 
©enbung. 3n ©efeüfc^aft feinet 53ruber^ Tlct^o'cin^, mUci<!^t 
beffelben, ben wir oben im ?anbe ber Bulgaren aU ^efe^rer 
t:f>ätig fanben, reißte er m6) 2)?a'^ren a^. @ie mögen bort ämn 
5iemli^ j[ungfrd'uli(|)en ^oben gefunben ^aben; benn baö r6'mif(^= 
fat^olifdbe ^irc^t^um, ba^ ben Tlä^xm burc^ frdnfifc^e SiSaffen 
aufgenötpigt unb burc^ Eintreibung ber Sehnten ^ur briicfenben Cafl 
geworben war, {latte ftc^erlic^ feine tiefen SSur^etn im ?anbe ge= 
trieben unb bie Tlt^x^a^ bee ^o\U tJere^rte wo^l noc^ bie ^eimi= 
festen ©Otter. 

(lonftantinuö unb Tltt^oW^ erwarben fic^ aU 5lpo|leI ber 
Tlä^xen außerorbentlic^eö S3erbienft, fie wanbelten auf ben SSegen 
be^ ©otpen UIft(a<^ unb fiengen mit 2)em an, \t>a^ baö ?>6't^igftc 
i% :©ie Tlä^xcn befafen bamatö nod; feine eigene ©c^jrift^eid^en. 
(5onpantin fcf)uf ipnen auerft ein 5llfabet{>, bae fpd'ter ©erben, S3ul= 
garen, 33o0nier, ma^en unb atuffen annahmen, öberfe^te bann 



') Acta Sanctorum a. a. O. @. 20 §. 1—6. — -; Slb^anblung i)Oll 
gtä^U in ben Memoires de l'academie de S, Petersbourg Tom. VII., 1820. 

@. 590. 34> m^anh biefe moti^ ^Jeanberö Ä. ®. IV., @. 89. mote. - 
•■') 2t. a. O. §. 6. 



I 



p)ciin$ unb feine 3eit ic. 349 

mit #'Ife t>ejTeI6en tte ^iM tnö @Iai?tfd;e, i)erfafte f(aötfc^e ?(tur= 
Qten unb ^rebtgte auc^ in bcr ^anbeef^rad^e. Un^ fcf^etnt btef fel^r 
natürlich. (BUid^\\>o^l war bae 33erfa^ren ber trüber für jene 3^it 
neu; bte römiW=fat^olifd;en ^rtefter bebienten ftd) überaü tu neu= 
kfeprten Räubern beim ©otteöbienft ber latetnifc^en @pra^e, o^ne 
dlMfid)t barauf, bap bie 'tSJlctiQZ jte ntcJ^t t)erfte5)en fonnte. Ue^rt= 
genö maß bte betben bt;3antmtfc|en S3ruber aufer ber 5Ibjt(l;t, ben 
@amen be<^ (Soangelium^ mittclft ber ^anbeef^rac^e tiefer in bte 
@emiit{)er einzuprägen, and) ber SÖunfd; o^tkiut ^aUn, bur^ bie= 
fe^ Mittel i^re neue beerbe x>on bem romifcfjen ^irc^t^um, ba^ fie 
im ^anbe antrafen, befto fieserer ab^u^ie^en. Sluf bie befc^riebenc 
SBeife tvirften (lonftantin unb 5D?et|>obiu^ a(ö geiftli^e |)äupter ber 
mä'f)rifc^en ^irt^e »ier unb ein ^albeö 3a^r lang: ba ergienß tJom 
^abft 9^ifoIau^ L eine Labung an fte , fic^ i?or bem Stuhle 53etri 3U 
peilen. ^) 

@o berietet ber (ateinifd^e 53ioörap5>/ unb ^n^ar ift er ber 
einzige 3eit3enoJTe, ber biefe dUii)xid)t mitt^eift; aber aue anber^ 
tjjeittgen, obgteicf; mittelbaren, Seugniffen erbeut , baf er bie SBa^r- 
:^eit fagt. Der ©lücföftern 9?abietau)'^ , be^ 33efc^ü^er^ unferer 
©riechen, leu(^tete nur hi$ 864, 3m ©ommer be^ genannten 
3a{ire^ brang ^ubn;)ig ber Steutfcf)e mit '^ad)t in 5D?ä^ren t)or unb 
fc|)Iop ^ule^t ben ^Öer^og in ber ©urg 2)owina dn. 5lbgefcl;nitten 
von aller >£)ii(fe mußte ftc^ Ü^abi^Iaw auf bie 33ebingungen ergc; 
ben, bie i^m ber ©ieger tjorf^rieb, nemlicf) (Geißel ^u ftellen unb mit 
feinem ganzen SSolfe teutf^er ^anbeef^o^eit ^u ^ulbi^en. ^3 Tlit biefem 
Hugeublic! iibern^og an^ ber teutf^e Einfluß in mä^rifdjen ^ir(^en= 
angelegenbeiten, unb babuv^ tvurbe bie Stellung ber beiben bp^an? 
ttnifcben ^riefter eine tJer^njetfelte. Sluö ben Urfunben, bie \veiter 
unten mitgetbeilt n>erben follen, fo mc aud; au^ ber Statur ber 
@ad^e ge{>t J^rcor, baß bie teutf($en (Jr^bifc^öfe auf ber ©lai^en^ 
grän^e, ^u ^Jaffau unb Salzburg, nur mit {j^filer (^tferfud^t bte 
geiftlic^e SStrffamfeit ber grie^ifd^cn trüber im 2)?ä^renlanbe 
betra(|)teten, mU)c^ fte al^ i^r alte^, i{>nen mit Unred^t entriffenee^ 
^irc^engebiet aufaßen. 3e^t, nac^bem bie teutfcfie >&obett im dlci^c 
D?abielan>'!;5 tt)ieber ^ergeftellt \x>aXf befafen biefe 33ifc^üfe auc^ Uc 



•) 51. a. D. §. 7. — -) Annales Fuldenses ad ;innum SQ't. Perz 
I., 378, 



350 "I. ^ud;. i^apitel 5. 

Wla(!^t, i^xt Slbnetöung ju Betpattgen. gofgttc^ Blielj ben 6ctben 
©ried^en t)on ©tunbe an itt^t^ ühng, ai$ entweber tjren Sofien 
ju räumen unb m^ ^psan^ jurürf^ufe^iren , ober akr fic^ bem 
^abfte tn bte Slrme ^u tt)evfen. 2)enn nur ber @tuf)I 53etrt tt>ax im 
©tanbe, fie gegen bie dla^c ber teutfc^en ^{[dfiofe ^u fd)üt^en. 
donflantm unb 3)?et^obtu^ ttjä^Ucn baö ^e^tere. D^ne 3wetfel 
|iaben fte bie obenertvä^nte (Jtnlabung D^tfolau^ be^ (Jrften {>erau^= 
geforbert. ©te eüten nocf) Ülom, trafen aber 9ltfoIau^ ntc^t me^r 
am ^eben; fc^on faf fem ^'Zad^folger ^^abrian II. auf bem Stufte 
^etrt. 3tt fRom fott (Jonftantm r\a6) fur^em 3lufent^a(t geftorben 
fepn. Der alte 33iograpJ fügt nod; Ui: ^) ^abft ^abrtan {>abr 
t{im t)or feinem ^obe erlaubt , ben 3^amen (^i)xiU , unter bem er in 
ber ^trd^engef^i(tte befannt genjorben , an^une^raen« 2öa{>vfd; einlief er 
tfi jeböc!^, bap (Ji;rtEuö längfi ber 5!}?önd^ename (lonftantin^ tvar. 
9)?et^obtu^ »erftänbigte fi(^ mit ^abrian. Dap eine fö'rmlid;e 
Uebereinfunft ^tvifc^en bem 339^antiner unb bem romifc^en ©tu{)Ic 
abgeft^loffen worben ift, erfte^t man au^ ^mi 33riefcn, ^) tt>eld;e 
3o^anne^ VIII., feit 872 ^abrian'ö II. ^^la^fotger, an ben f(ai)ifc^en 
i^äuptling Stu^entaru^ x>m ^axama unb an 3)?etI;obiu^ felbp 
erließ. Sojann VIII. fagt pier: „^et{>obiue ^aU ^t^ mit SSort unb 
©(|rift gegen bie romtf(§e ^ir^e t)erbinblic^ gemacht." 5Iuf bie= 
fen SSertrag |)in tvurbe ber @ried;e x>on ^abrian II. jum @r^^ 
bifc^cfe ^) t)on Wlä^xm unb fogar balb barauf t>on 3oJann VIII. 
auc^ ^um 3}?etropoliten be^ f(av)ifd;en ^annonienö ernannt. 23eibe 
3)?agregeln ttjaren gegen bie teutf(^e ^ird;e gerid;tet. ^ae Umflc^^ 
greifen ber teutfc^en ^if4)öfe n)äjrenb ber 3a{)re 864—873 tn ben 
neueroberten f(ai)ifc^en ^anbern erregte ^u ^om ^Irgwojn unb (^ifer^^ 
fu^t. Unter bem S3ortt)anbe , baß baö alte ^annonien , in \veld;em 
flc^ bie @Iai)en fepgefe^t, ^u ben 3tiim ber römifd;en ^aifer 
eine ^xmn^ beö @tu^(^ 55etrt gewefen fe^, unb bemfelben auc§ 
je^t noc^ x>on ^ed;t0tt)egen ge^iöre, fuc^te ber 5^abfi atöbalb, nac^* 
bem germanif^e Sßaffen ben SBiberftanb ber @Iai)en auf ber ©rän^c 
gebrochen Ratten, einen eigenen, »on ber teutfd;en ^ird;e x>öiUQ uns 
abhängigen unb nur ^om t)erpflid)teten, 2)?etropoIitanftuJt bafelbfl 
au errid;ten. Uni)erpoI;Ien fprid^t jtd; hierüber 93abft 3opann VIII. 

') 21. a. O. @. §. 10. — ') Rpist. 191 u. 195 Ui 9}?anft XVII., 152 
U. 133, — ^) Ibid. ep. 194. Methodiiis aichiepisccpus ab antecessore nosfro 
Hadriano ordinatus. 



^I;otiu^ unt) feine S<^ii k. 351 

in einem ©riefe an ^ubiviß ben ^eutf^en au^, ton tt)el(l;em ber 
Sefuite ©am. ^imon ein 53rud;Pi:cf uxö^eniM)t Jat »^ie beut= 
licf;jien 53eweife/< fc^reibt er 874 an ben ^öniß, „liegen XfOX, bap 
^Jannonien »on alten Seiten per eine bem römifcl;en 8tu|>le JDorl&e- 
paltene ^rom'n^ genjcfen ifi. SBenn aucf) ba^ l^anb fpater t)on ben 
$teutfdj)en erobert ttjarb, fo o^kU bieß ben Eroberern fein ^ec^t, 
nod; fann e^ bie ©üitigfeit ber römifci)cn 5lnfpriic^e fc^wcic^en. ^enn 
bie S5orre4)te beö romtf^en <Btn^U ftnb un^eräuf erlief ; feine 3eit 
\)erni4)tet fie, feine St{>eilung ber 9?eid;e t{iut ij^nen ^intrag/^ ^r 
verlangt bemgemap »om Könige, baf bie eben mit teutfc^em ©lutc 
bezwungenen 8lat>enld'nber unter bie firct)lici^e Dberaufftc^t eine^ 
»on ^om ernannten unb nur bem ©tuple ^etri tjer^^flic^teten £)ber- 
f)irten geftedt ttjerben foUen, Unb ^u biefer D^Jolle ^aitc er Wltt^o- 
biu^ aueerfefjen. 2)erfelbe ^Jabfi'^) fc^reibt 5lui^gang 874 ober ju 
Slnfang be^ nad^flen 3aprö an ben ©o{>n SubwigjJ beö ^eutfc^en 
(^arlmann, ber x>on feinem S3ater ^um «^er^oge ber ©lavenmarfen 
ernannt n)orben tt)ar: „5'Zac^bem bie ilird;enproyin5 ^^annonien unö 
^urüdgegeben tt^orben ijl, Utun mx tid), baf eö unferem ©ruber 
9}?et!?obiuö , ben tt)ir ^u unferem ©ifar bafelbp ernannt paben, 
erlaubt fet;n möge, ade bifc^öf[ic|)en 9?ed;te in jenem (lanbe auö^u: 
übtn.^^ ©d;lau war bie SBapl. Denn 3)?etpobiu^, al^ ein ge^ia^tcr 
grembling mitten unter erbitterte unb um feinetwitlen tjerfür^te 
9^ebenbu{)ler geworfen, fonnte ft^ nur burd) unt)erbrüc^li(|)e ^reuc 
gegen ben @tupl ^^etri aufredet erpalten. 

Slber anbererfeitö begreift man auc^, ba^ bie ^eutfc^en j[el;t 
ben ©ried^en boppelt paßten. 3n ber Xfyat fudjten fie ipm alle 
mi>gli(i^en Steine in ben 2öeg ^u legen. Bdt feiner D^iidfepr \)on 
9^om, bie in^ 3apr 869—870 faßt, patte 5i}?etpobiui^ mit unau^^ 
gefegten ©t^wierigfeiten ^u fämpfen. SBir ft'nben ipn ^unadjft nidjt 
im ^anbe feineö alten ©önnerö D^abielaw, fonbern im (Behielt eineö 
anbern mäprifcpen ^d'uptling^, ^po^il, tpätig. :Diefer äöec^fel wirb 
burc^ bie 3eitgef(^icpte iooUfommen aufgeflärt. S^acp ungliicfli^en 
©erfuc^en, feine Unabpä'ngigfeit X)On ben S^eutfd^en wieber ^u er- 
ringen, war D^abielaw im ^a^xt 870 burcp 23erratp feinet eigenen 



*) 3n beriSc^rift imago anliquae Hunfjariae, Viennae 1754 4to. @. 164 
unb, barauö abcjebrurft bei Fejer cod. diplomaficus Hungariac T., 186. — 
2) Ibid. Timon @. 165. Fejer I., <B. 196. 



352 "J- S"^- ^(iVM 5. 

Steffen @tt)ato:phi! — unfere @efc^t(^tf(f>ret6cr nennen ihn and) 
3tventi6olb — bem Röntge ^ubtt)tg überliefert, nnb auf beffen 53e= 
fe{)l geMentet unb tn ein ^lofter eingefperrt tt)orben. ^) Unter 
tentfci^er .J)of>eit folgte tpm ©wato^tnf aU ^e^crrfd^er ber m^^xU 
fc^en @Iat)en. ^a fc^t bfe Xcnt^^m and) tn tixd)\id)cn ^tngeteßen^ 
feilen mcttv bte Okr^ianb befapen, fonnte begreiflt£^er SBetfc bev 
eben auö 9iom ^urucfgefomntene ^ti^oUn^ tm etgentltc^en 9)?ci^ren 
nt(|itj^ au0rtc!{)ten, £)te|3 ift o^ne 3weife( ber @runb, Vüarum er 
fid) bem ^^äuptling (^o^tl jumanbte, ber bte ^tenfte bcö 9)?et^obtu0 
angerufen ^u i>aben fci^eint, nm fein ©ebtet x>on ber Oberaufftt^t 
teutfcl;er ^tfc^öfe ^u befreien. 5lud; bort l^atte 3}?et^obinö [fd&were 
^amv^fe ju beftepen. SStr laffen n?ieber eine Urfunbe reben. 3n 
bem früher angeführten gleicb^eitigen ^eric^te -) über tk 33c!e^rung 
ber ©tauen ^d^t ee: »^id)balb, burc^ ben (^r^bifc^of Sibelwin ^on 
Salzburg jum (Jr^priefter in ^i>^ii^ ®chiH geweift, Uich fo lange 
bafelbfi, hi^ ein ®riecl;e 3)?etbobiu^ baberfam, ber mit feinen neu: 
erfunbenen flaoinifd^en ^ud;ftaben bie Ukini^^c ©prai^e, bie 
römifd;e ?e{)re, unb längft beftefjenbe unb anevfantite ©cf?riften burd) 
pf)i{ofop{)if4)e <Bdjiid)e untergrabenb, ^ule^t ben ganzen Iateinifd;en 
£irc^enbienft bem 3SoIfe fiinfenb machte. 9?id;balb fonnte bief nid)t 
länger ertragen, er fefirte nad; Salzburg jurüd." ©eitbem beftünn- 
ten ber (^r^bifc^of 'oon Salzburg unb tt)abrfd;einti£^ and) andere 
teutfcf)e ^irc^en^d'upter ben römifc^cn Stu^l mit klagen gegen Sßlti 
tpobiu^. ©te |)cben namentlid; bie @efa|ren ^ert)or, mit mld)m 
ber t)on 3)?et^obiu^ etngefül^rte (^ehxand) ber flat)ifc^en ^anbeefprac^e 
t>a^ 5^rieftert{>um bebrofie; üieOeii^t mad;ten fie and) bie ^reuc bec^DJe^ 
t5)0biuö t^erbd'c^iig. @enug, e^ gelang i^ntn, ben ^rgnjoI;n bee ^3abfl^ 
gegen benfelben aufzuregen. 3n einem nod) tjov^anbenen 33i'iefe ^) 
yom 3a^r 879 befahl 3obann VIII. bem (^r5btfd;ofe ^etj^obiu^, 
bap er unöer^üglid; nac^ ^com fommen foüe, um fiel) bort ^u rei- 
nigen. 3ugleid; mad;te er i^m S5orn)ürfe barüber, baß Tlct^oUn^, 
laut ben nac^ 9?om gebrungenen ©erneuten, Oe^ren »ortrage, bie 
mit ber römifd;en Ueberlieferung nid;t übereinftimmen (pa^ lautet 
[o, alö ^aht 9J?et^obiu^ ben ^eifa$ filioque auö bem in^ ©la\)ifc^e 
überfel^ten ©pmbol iveggelaffen) , bag er ferner bie 2)?effe in 



*) Annales Fuldenses ad annum 870. Perz Script. I„ ®. 582. — 
■} Steuer a. a. O. e. 15 fr^. — •'') Epis». 195. IWanfi XV!I., 155. 



^P^otiii^ unt» feine 3fit 2C. 353 

haxbaxi\^tx , b. ^. f(ai)tmfc|)er @^ra^e ftttöe.^^ ^cv ^JJa^fl fußt noc^ 
bei, f(|)on früher pabe er tjm t)uv(^ ben 53tf(^of ^aulu^ ^on Sln^ 
fona ben S3efe^t augepen laffen, ben ©otte^btenfi in (ateinifc^er 
ober öried;if(i;er ©praci^e p feiern, unb nur kirn ^rebigen fei) 
i^m ber ©ekauc^ be^ @(at)intfc^en o^t\i^iitt werben. SÄet^iobinö 
txXit 879 nad^ 9?om, U^Xtiiti yon einem ©efanbten ©ivato^luf^, 
unb einem teutfc|)en ^riefter SSid^inb, ben ber ma^rif(^e ^er^og 
3um SBifc^of t)on S^eitra o,mtx^i ^u fe^en tt:)unfcf)te. 2)er ©rie^e 
muf in ^om feine ©aci^e trefftid; betrieben paben. (^r ttjufte ben 
^abft ^(x\\)^\ä;) um^uftimmen, aKe 3weifel würben niebergefc^tagen, 
alie feine gorberungen bewiüißt 3m folgenben 3a{>re feierte er 
nac^ SD^ä^iren ^uriltf, auögerüpet mit einem fe|ir bringenben ^m^ 
pfe^lungefc^reiben ^) beö ^^abftö m ben ^er^og ©watopluf. 3n 
bemfelben l^ti^i e^: n^ir ^aben (5uren eprwiirbigcn (^r^bifd^of 
3}?et^obiuö in (Gegenwart unferer 33rüber befragt, ob er ba^ cid;te 
@t;mbol beö wahren @(auben^ in ber ©epalt anne|ime unb Iti ber 
9}?ejTe abfinge, wie baffel6e i?on ber {>eil. rö'mifd;en Äird^e aner= 
fannt unb auf ben |>ei(igen fed^^ allgemeinen @t;noben, gemäß 
ber Ueberlieferung ber 53äter, feftgefe^t werben i^l 9)?etpobiu^ l^at 
biefe grage bejaht." SBir muffen pnäd^ft auf eine oben gemad^te 
33emerfung ^uriidfommen. (irwei^iic^ jlanben bamalö bie Sporte 
filioque in bem ^u ^om üblichen @t;mbotum, benn Id'ngft war ber 
©treit barüber mit (ionftantinopel au^gebro^en. 5lber ebenfo ani^ 
gemacht ift, baß bie fe^ö atigemeinen (Jonciiien, auf wetd^e fic^ 
ber ^Cih\i beruft, "om bem fpanifci^en :53eifa^ nic^i^ gewußt, nod^ 
benfetben anerfannt pabem Der ^J5ab(i '^txxcidtM fi'd^ ba^er in einen 
groben Sßiberfpruc^, inbem er ba^ römifci^e ©^mbolum unb ba^ 
©(aubenöbefenntniß ber fe^^ öfumenifc^en ^irc^entJerfammlungen 
ai^ gleicfjlautenb ^ufammcnfteKt. 3nbeß f^eint e^ un^, muffe man 
ben 9?aci^brucf auf bie fe^^ (^oncüe legen unb annehmen, 3o^ann VIII. 
^abe für ben 5lugenblic£ »on bem neuern ^x[^<x\i beö romif^en 
©^mbolumö abgefepen, unb nur bie ältere, W aur "^iiit be^ neunten 
3aW"tt^ert^ öüttige, gaffung beffelben, wel4)e be!anntti(|> bie SBorte 
et filio nic^t entlieft, unb bemnac^ mit Un grie(^ifd;en ©Embolen 
bucbpäbiic^ übereinftimmte, im Sluge gehabt. Unter biefem fieinen 
S3orbepaIt fonnte er aKerbingö baö ^efenntnip ber fe^ö ©t;noben unb 



Episl. 247. Wlm\i XVII., 181. 

Jfrörer, iTivcfeeiui. III. 23 



354 "^' ^■"^- ^<^^^'^^^ '- 

taö vomifci^e ^cixofi neben einanber nennen. '^Mt anbern SBorten : 
bcr ^abft Jjat aüem 5Infc|>em nac^ bem (iv^bi^ä)ofc 3)?et^obtu^ bac 
3ußeftcinbntf gemacht, in ben majjrtfci^en ^ix^tn ^a6 ©i;mbo( auf 
alte SBeife, b. 5>» mit SÖSeßlaffung i^e^ fpanifc^en 3ufa|,^e^, nnb wie 
bie ©ried;en, fingen an biirfen. 

hierauf fä(n*t bei: fab{t fort: >,ba nun 9)?etjobiu0 in 5lüem 
redjtötäubiß nnb tmtrbiß erfunben worben fet;, fo fc^icfe er i)kmit 
benfelben aU U\iatio^tcn ^r^bifc^cf auriicf. ©ämmilic^e Slngelecjen- 
l^eiten ber ma()rtfcf)en ^(rd;e füllen ^infort feiner aUeinißen £)b|iut 
unterworfen fei;n, er werbe einft t)or ©otteö 9f{ic|)terrtu^I üon aUcn 
©eelen 9?e^enfc^aft ^u geben ^aben/^ ^ann {lei^t e^: „ben gjre^s 
bpter Sic^inb {>abe ic^, beinern Slntröge ßemag, ^um 33if4)0f t)on 
5?eitra ^tmi^t'', ic^ will, baf er feinem iix^U^6)0^ in allen Dingen, 
öemä^ ben ^irc^engefe^en, ge|>orfam fe^; auferbem wünfc^e i^, 
bu moc^tefi mit 33eiaie{>ung be^ (^r^bifc^ofö einen anbern ^Jreeb^ter 
anöwa|)len, ber würbig fet), bie bifd;üfli^e 2öei|)e t)om @tuble 
55etri ju em:pfangen, bamit in 3ufunft (5uer ^r^bifc^of, in @cmein- 
f^aft mit biefen beiben von mir geweiften :^if(^i)fen, an anbern 
Orten, wo ttw<x neue ^ietfiiimer nöt^ig fc^einen, biefelben unge= 
l^inbert unb ben apoftolifc^en 33orfc^riften gemäß einfe^en föune. 
Sllle ^]3re0bi)ter, 2)iafone unb 5^riefter jeglichen ©rabeö, fei;en fie 
nun ©lat>en ober anberer Slbpammung, bie in beinem ©ebietc 
wojinen, finb unferem 2}?itbruber, eurem (^r^bifc^ofe, jum pünfts 
lic^ften ©e^orfam t> er pflichtet. Sollte einer berfelben ji(^ fo mit 
5;)ergeffen, Spaltungen ober fonftige 3erwurfntffe anxi<i)ten ^n 
wollen, fo foll ber ©cf)ulbige, fobalb tit erfle 9)?ajnung erfolglo^> 
geblieben ift, unna^fi(f)tlic^ auögeftopen werben/^ ^ine tiefe %b\i6)t 
liegt biefen, bem Slnfc^eine nac^ fo einfachen, @ä^en ^n ©runbe. 
2)er '^ab\t will, ta^ a}?et^obtuö felbftftänbiger (ix^hi\^of »on ^M^ren 
fci;, unb baß in fein ^mt^gebiet feine bena4)barte Äir(l;e eingreifen 
biirfe. ^^un ift unter eribifcboflidjen 53efugniffen bie wefentlicbfte 
bie, baß ber 3)Zetropolit baö dlc^t ^at, @ufragane ober gemeine 
33if^öfe au wei|>en. Tlctpotin^ mußte 5>a'uftg in ben gaU fommen, 
biefen dlc^t auöauiiben, weil e^ fic^ barum ^anbelle, ber 
mäjrif^en ^ird^e, bie bamal^ außer bem neugeweijiten :^tf4iofe 
Söic^inb »on 9?eitra feine weiteren 53ifcbüfe befaß, eine t)ollftänbige 
©nri^tung ^n geben, gerner f^reiben aber bie (^anoneö ioor, baß 
ein ^i^etropolit nur mit 53eijief)ung von wentgf^em^ a^^^ 53ifc^öfen 



^]!)t}Oin\^ uiib fdac ^ni :c. 355 

unter^eovbitete ^irc^en^aupter emfegnen bürfe. SSenn ba^et 5i)?e= 
tfjobtuö ; fo iarxQt hin brtttev 23if$of int ?anbe n^ar , eine Sßei^c 
»orne^men tt>oUtc, fo |iätte er, um ben fird^Iic^en ^orf^riften ^u 
ßemißen, ein Äirci^eu^aupt an^ bem kna^üarten teutfrf)en 9?eic^e 
bci^ie{>en muffen , unb baburc^ n?ürbe teutfc^em (Sinfluf n)ieber $i:|>ur 
unb Slngel geöjfnet tvovben fct;n. tiefer ©cfa^r kußt ber $abfl 
forßfam üor, inbem er ftd; bereit erflärt, felbjl jenen britten Sifc^of 
SU vod^tn, ber burc^au^ not^ig war, um ber fir^Iic^en (Bt\hp 
(länbigfeit Tlä^xcn^ bie le^te ^oCfenbung ^u geben, ^an fte^t 
bemnad^: ber fahft mU auf aüe 23eife Tlä^xtn x>ox lir^Iid^en 
Eingriffen ber benachbarten teutfc^en 33if^öfe fidlem; ^no^ld^ a^nt 
er aber, bag biefe nid;t ermangeln njerben, bem 5!}?et^obiuö bb'fe 
v£)anbel ^u bereiten unb Spaltungen in feinem (3thktt ^u erregen, 
^arum bebrojit 3ofiann VIII. aüe mä^rifd;en ^Imkx im ^aUc beö 
Unge^iorfamö mit unnad^fi^^tlic^em ^anne. 

"^i^t minber wichtig unb auf baffetbe 3''el beregnet i^ ber 
<3(i^Iuf be^ ))d'bfttic^en 53rief^ : „Die t)on (^onpantin bem $^i(ofop^en 
5u bem 3n)ecf erfunbencn fla^if^en ©c^rift^eid^en , bamit auc^ in 
biefer (Sprache ba^ ^ob ©otteö ertöne, hiUio,tn \m t)ottfommen, 
unb ttir gebieten, baß in biefer Sprache bie 33erfiinbigung beö 
(^üangeliumö unb ber SSerfe be^ «&errn erfolge» Denn mx mx^m 
burcf) bie ^l <Sd&rift erma^int, nie^t allein in breien, fonbern in 
allen 3ungcn unb @prac|)en ben Slttmä^tigen ^u preifen." Der 
^abft beruft fi^ fofort auf bie biblifc^en ©telTen ^fatm 117, l., 
Slpojiergefc^. IL, 4., $f>i% II., 11., 1. (5or. XIV. Dann f)ti^t 
e^ tveiter: »(^e tviberftreitet feineeweg^ bem ©lauben, tt^enn man 
in flaüifc^er Sprache Tlt^c ^ait, bie (5t)angelien unb ben Slpo^et 
lic^t, unb ben übrigen ©otteebienf^ feiert. Denn berfelbe @ott, 
ber bie brei $auptfprac^en : ^ebräif^, griec^if^) unb tateinifd^ f^uf, 
^at auc^ alte libiigen ^u feinem ^xd\c gef4)affen. Do4> befehle 
i^, grcferer Stürbe n)egen, baf in allen Äirc^en eure^ ®tWt^ 
baö iii[)angelium ^uerfi lateinifd;, bann jum SBerfiänbniß be^ SSoIf^ 
in f(at)ifd^er Ueberfel^ung ^vorgetragen trerbe. Sßenn eö übrigen^ 
Dir unb beinen ^ic^tern (^nefen) gefällt, tit 2)?effe auf lateinifd; 
ju ^ören, fo mag fte für t)i^ tateinifcf) gehalten werben/' @onft 
l^at befanntlic^ ber <Btn^ füxi M ä^nlic^en gorberungen fl^tö im 
entgegengefegten ©inne eutfc^ieben. ^x fanb e^ feinem Sßortjieit 
angemeffen, bie neuern ^anbeefpra^en t)om ©oiteöttenfle au^^u:: 

23 * 



356 ^JJ' ^«4>. ÄflpUel 5. 

fc^Iiepen. SScnn ttun j>tcr baö Umgefeljrte Qcfc^af^, fo ifi bcr 
^ah^ tenno^ terfdkn Xxkhftttx, nämltc^ feinem augenbltcfltd^en 
^ortpette, gefolgt 2)enn bie ^auptabjlci^t 3o^ann VIII., ml^c auc 
lieber Seile beö 53rtef^ ^ert)ortönt, bie tnäf)rtfc|)e Äir(l;e i^or teutfc^en 
(Eingriffen ju bewahren, unb biefe^ ©ebtet ber alleinigen ^errfc^aft 
be^ römifc^en ©tu^I^ t>or^ube5>aIten, fonnte faum ft(^erer erreicht 
werben, alö wenn man burc^ 3u(affung ber flamfc^en @pra(^c 
beim ® otteebienf^ , burd^ ©nri^tung eineö eigenen fetbfipänbtgen 
(Er^bi^tpum^ , enbli(|> fogar burd^ ^^erfc^ieben^ietten tm ©^mbol eine 
berbe ©c^eibewanb ^wifc^en mä^rifc^em unb teutfc^em ^irc^tbum 
ouffü(>rte. ©0 gef(^a^ eö benn, bap berfelbe romifc^e £)ber^rie|!er, 
ber mit ^]3^otiuö wegen beö ^eifa^ee et filio bie wiit5>enbften ^d'm^fi* 
beflanb, eben btefe ^wet SSorte in '^ä^xtn aU t)ööig gleidfjgülttg 
:prei^gab. 2Bo eö ji^ nid^t um 9}?ac^terweiterung 5>anbelte, ^aben 
gewiffe ^äbfie fix^li^t :Dogmen ungefähr mit benfetben Slugen 
betrad;tet, wie wir ^^leuere ^u tpun un^ ^erau^ne^imen. 

2)ie \)om ^abfle t)orauögefe^enen Spaltungen in ber majiri- 
fc^en ^ir(l;e traten fogleic^ nad^ ber dlMh^x be^ ^ti^oUii^ ein, 
aber fie giengen i;)on einem SD^anne au^, an ben wo|>l 3opann Vlll. 
wi^t gebaut ^aUc, SBi^inb, ber in 9?om aum 33ifc!^of ^on 5^eitra 
unb ©uffragan beö 3}?et{iobiuö geweifte teutfc^e ^Jrie^er, liep fic^, 
wa^rf(|einli(|) an^ 9^eib gegen 3)?et^obiu^ , mit ben teutfc^en tirc|>en= 
][iauptern auf ber ©rän^e in Unter{>anblungen ein, trat an bie 
@pi^e ber Un^ufriebenen , ^verweigerte feinem Metropoliten ben 
©ejiorfam, unb gab fogar i)or, baß er Jie^u bur^ ge{>eime 2luf^ 
träge beö $abpö befugt fei;. %nd) ber ^^er^og ©watopluf, ber 
tnbef ben Steutfd^en ficj) wieber genähert ju {>aben f^ieint, lief ben 
(Er^bifd^of im ^ti^t Mc^ bieg erfleht man auö einem 53riefe 
beö $abftö an SWet^obiuö, worin er i^n tröffet über bie fc^weren 
^rä'nfungen, bie bem ^r^bifc^ofe wit>erfa^ren, unb aufe geierlic^pc 
ioerftc^ert, baß erSBic^inb feine geheimen ^Sollmac^ten ertjeilt ^aU. 
Slm ©c^luffe ifi ber Sffiunfc^ angebeutet, 3}?et^obiuö mochte wieber 
nad; ^om fommen. 2)er eben angeführte 33rief be^ ^ahfi^ t)om 
3a^re 881 ijl a«gleid^ bie leiste Urfunbe, bie wir über bie ©efc^i^te 
be^ SWet{>obiuö befi^en. '^Ridjt^ @id^ere^ ifl x>on ben miUxtn ©c&i(f* 
falen beö ^Ipofiel^ ber Tlä^xtn bcfannt. Spätere Sagen wibcvfpre(f;cn 



•) Johannis VIII., opisf. 268. 9}?aiifi XVII., ©. 199. 



^^otiuö unb feine S^ii JC. 357 

ft(^, mx woüeu (te ta^cv gar ntd;t attfü!;ven. liWd^öbiu^, im 
3ajre 881 fcereti^ em betagter @ret^, mag um fette 3eit gefiorben 
fet;n. ') 

$Die ^mnd^tungen , ml^t ev in 9)?ä^ren getroffen, ükrlebten 
i^n ni^t lange. 3wax fu^te tev ^er^og @tx)ato^Iuf, n)ie fein 
@o{in unb ^vbe, S^Joimar, bie »on 3)?et|)0btuö gegrünbete ftv^lic^e 
©el^PPänbigfeit 3)?ä{n:enö aufred)t ^u erhalten, unb biefe ^emii^ungen 
führten ju neuen ©trettigfeiten mit ben teutfi^en (Jr^bifd^öfen auf 
bev @tat)engra'n^e. 3tn Seigre 900 erlief bev (Jr^bifc^of t)on 3J?aini 
unb ^JJrimaö bev teutfc|)en ^ivd^e, ^atto, ein burc^ feine fned^enbe 
@d;meic^etei berüt^tigte^ @^veiben^) an ben fah\i 3opann IX. 
C898 — 900), vvovin er unter 5(nberem auc^ bie (Ba^c ber 5D?d'pren 
befprid;t. ,>@d;tt)ere klagen, <^ fctgt er, „fei;en t)on Seiten ber bairifc^en 
^ifc^ofc an ifin gelangt, weil bie 3Wa^ren, aufriij>rerif(^ gegen bie 
fränfifc^e Dber|ierrf(^aft gefinnt, fic^ riipmten, baß fte ben ^eutf(^en 
feine golgc ^u leiften l^ätten, fonbern burcf) päbfili^e 33ergtinftigung 
be^ S^or^ug^ genößen, unter einem eigenen 2)?etropoliten fiepen ju 
biirfen." |)atto meint, biefe^ i^r S3orgeben fei; gan^ unbegriinbet, 
unb er hitUi ben ^^ah[i, bie ^äi)xcn, tt)el^e U^ jum 33Iutt)ergiefen 
l;artnacfig auf i^ren 2lnmaßungen beftitnben, eine^ ^effern belehren 
3u ivoUen. 3n einem ^o^ern ^on fc^rieb^) ber ^r^bifi^of ijon 
©al^burg, ^^eotmar, im eigenen unb feiner ©uffragane, SBalbo 
»on grei;jing, CErc^enbalb \)on ^^futt, 3a^aria^ t)On ©eben, Si:utto 
t)on ^egeneburg unb O^id^art t)on ^affau 5?amen m benfelbcn 
^abfl: „@etreu ben Ueberlieferungen rechtgläubiger ?ef>rer ^aUn fie 
e^ ftet^ fi(^ jur Otegel gemacht, in allen ^weifelfiaften gciden bie 
^•ntf(t)eibung beö ^abfi^ anzurufen. @ie glauben au^ nic^t, tvaö 
fte bod^ tägli^ tt)iber i^ren SQSillen l^b'ren muffen, bap von biefem 
apoftoIifd;en etu^le, ber bie TlntUv aller ^riefterlic^en Söiirbe unb 
ber llrborn c^riftlic^cr Religion ifl, irgenb tt)(t>a^ Siberred^tlid;eö 
auögepe. ©leic^wo^il fet;en ein ©r^bifd^of, 3o5anneö, unb a^ei 
33if(^cfe, 53enebift unb 2)aniel, t>on ^om au^gefanbt, na^ SSHälxm 
gefommen, unb ^tten ftc^ bort niebergelaffen ; ba boc^ biefe^^anb, 
»on fränfifc^en Königen erobert unb t)on bairifc^en 53if^öfen ^uerft 
befeprt, bem ttjeltli^en unb fix(!i)Ui^tn ®tWtt ber ^eutfc^en ange^ 

') ^aUä\) be^au^tet, ^ct^obiuö fep ben 6. Slpril 885 oef^orbeu. &( 
f(^t(^te t>i>n 53öNcn I., 159. - ^) 3«anft XVlII., 205. - ^) Ibid. @. 205 ffn. 



358 '"• 33u(^- ^^piM 5. 

l^cve, ttJc^^alb tev <Btni)l üon 95affau ftete bafelbft mittel)! Spnoben 
unb Sßerorbnungcn feine 9?e(^te au^^eübt ^abe; au4> tie fränfifc^eu 
©rafen Ratten bort immev uitgeDintert ©eri^t ge^^alten; unb biefer 
red^tlic^ kßrunbete 3upanb fei; gebliekn, hi^ ber ^leufel tie 
9J?äfiren mit ^iUvmUtn gegen baö (l^riftentjjum unb mit fol^em 
(^m^örungegeifte erfüKt ^ahc, baf j'e^t ber 53if(^of von ^ajfau ipre 
©rangen nic^t mefir httxtUn bürfe, Unb tt)aö erft ba^ ©c^recftid;ftc 
fe|), bie 2??ä^ren rühmten fic^ gar, baß fie mittelft einer grofeu 
Oetbfumme i)om ?5ab|ie bie (^rlaubniß erfauft pcitten, 
eine fotd&e @:paltung anflifteU; unb im ©ebtete eineö anbern ^ift^ofö 
(te^ ^affauer^) ein ^r^bietpum unb brei ©uffraganftii^Ie errichten 
5U biirfen/^ ©ie ^rieffteller kn)eifen fofort bem ^abfte mit ^e= 
rufung auf viele äUere (Sanonei?; wk fepr tiefet SBerfa5>ren aUem 
^ecl;te tviberftreite ; (te bemerfen ferner, einer ber Vorgänger beö 
je^t regierenben ^abjl^ pabe ^ivar auf S^erlangen beö «Derjogö 
6n)atc^Iuf SBic^inb ^um 8tfc^of geweift, aber j^icburd; fei;en feinet; 
ttJegj^ bie ^ed^tc von ^^ciffau auf SÖ3tc(;inb'ö ^ietf^um übertragen 
irorben, vielmefjr babe i^n ©watopUif über eine neue, au^er bem 
^affauer ©prengel gelegene, unb erft burc^ ii)n befe{)rte ©emeinbe 
gefegt. @ie führen enblid^ noc^ bem ^ah\k ju ©emiitjie, tvelc^c 
SJerbienfte ftc^ von je^er bie tcutf(^e 9?ation um ben römifc^en 
@tu^( ertvorben, unb tvie veräd^tlid; bagegen bie ©laven fei;en, 
bie ber ^Jabfi ^u begunfligen fcf)eine. 2)eu ©cfjluß mad;t eine 
bro|>enbe gorberung, baf 3o{)ann IX. gered;t entfc^eiben foKe. 
S!}?er!tviirbiger Söeife gebenft ber 53rief be^ 5D?et^obiuö mit feiner 
©plbe. ^ief fönnte an^ Spa^ gegen ben @riect)en gef^ejjen fet;n. 
SIber ba 2:jeotmar auöbriidlic^ von einem neuen (Sr^bifc^of ber 
^J??ä'^ren, 3opanne^, fpric^t, fo muß man annefjmen, baß 3}?et^obiuö 
bamalö geporben, unb baß ber eriväfjnte 3o{ianneö fein mittelbarer 
ober unmittelbarer ^f^a^folger tvar» 

2ßir erfahren nic^t, ob bie bairifc^en 53ifc^öfe bamal^ mit 
t^ren S3or|ie(lungen in fRom bur4)brangen. 2)agegen ift getviß, 
ta^ ba^ dlci^ ber Wlä^xtn im Sci^x 908 aufgelbet, unb ^tvifc^en 
Ungarn unb 33opmen s^t:fiudt würbe. 2)amit pöxU auc^ bie ©elbft- 
ftänbigf eit ber mä^rifc^en ^irc^e auf; biefelbe tjieilte ^infort Uc 
©d^icffale i^rer neuen 33eperrfd^er. 5lllein baö |)aupth)erf beö 
5Wet!)obiu(^, bie Slntvenbung ber flavifc^en ©prac^e beim ©ottcöbienft, 
^at fi6) hi^ auf ben l)cutigen ^ag in einzelnen ^ircf^en /euer tvcit 



'l^i)oti\i^ uub feine 3ett ic. 359 

tjerh'eiteten ))Ution erhalten. 2)o^ machten ni(^t Moö teutfc^i 
gitrften unb ^if^öfe, fonbern auc^ ^äbfle ttjiebevJoUe SJerfud^e, 
ben öotte0t)ienpltd)cn ©ebrauc^ bev f(at)tfc^ett ©prac^e ^u untere 
brucf en , unb 5[^ct Jobtu^ \t)uvbe foßar ai^ ^e^ev t>erfd^neen. 2)er 
(^r^btafon t)on ©palatro, ^^oma^, bev gegen (5nbe beö bret^el^nten 
Sapr^unbert^ Uü^U, berietet in feiner ©efc^i^te ber ^r^bif^ofe 
»on ©alona golgenbeö : „3u ben Seiten be^ $abj^ 5IIexanber^ II. 
(1061 — 1073) ^telt ber römif^e Cegat SP^a^narb ju @aIona eine 
@i;nobe, auf weld^er unter Slnberem ber S3efc^(uf gefaxt tt)urbe, 
ba§ in Bufunft fein ©otteebienjl me^r in ffat^onifc^er, fonbern nur 
in ßriec^ifc^er ober lateinifc^er ©pra^e öe|)alten iverben biirfe, unb 
'^a^ ^enU, bie nur baö (5Iamfcl;e t)erftünben, t)om ^riefterftanb 
au^5ufcf)tiepen fe^en. ^ie in 6aIona \)erfammelten Später," fiißt 
Xf)oma^ hii, „fagten nämli^, bie got^ifi^en") 53ud^|!aben feigen 
»on einem gettjiffen ^el^er ^etpobiuö erfunben worben, ber x>kUi$ 
IJugnerifc^e gegen ben fatpolifc^en ©lauben in flatjonifc^er @prad^e 
gefc^rieben ^aU.^^ 

2Bir ge^en nun pr ür^lic^en ^nimdiiinQ be^ 5Ibenblanbö über. 



Pic ii)cflflotl)t|d)e ^ird)c in Spanien rom J'^nf^nfl irc0 ftebentcn 5Jal)il)unlicrt5 bis 

jum <3lU9brud) Ucö al>0ptianifd)cn ^trcitca. (604 — 785.) Jlftlioruö von ^cuiUrt» 

3l^eVl)önfU8, €u0cmu9 unl» S'iUirt» von ^oiilo, (Bxohnms ^pmUns tiurd) 

liic ^^aviKcncn, ^ujlanii i>cr Cljctfilcn unter iljrcr ^crrfd)aft. 

2)ie ®efc^i(^tc ber tt)eftgot|>tf4)en ^irc^^e in ©panien ift an 
'einem anbern £)xit^) U^ 5um ^obe beö ^ontgö 9?efareb (60 1) 
fortgcfilfjrt ttjorben. '^tv eben genannte ^onig :^at in golge feinet 
XltUxtxim sunt re^tgläubigen lle^rbegriff bie politif^e ®malt ber 
fpanifc^en 53if(|cfe begritnbet. ^ie wi^tigfien 51ngelegen{)eiten be^ 
m^^ würben feitbem auf ben tobeö ^ et;noben a« ^olebo, fa 
fetbj^ auf ^rot)iniiaI;(5oncilien t^er^anbelt , unb bie 53if(^öfe nahmen 



') 55ei ©C^ttJantnct scriptores rerum hungaricarum, vol. IJI., 552 unten f(g. 
— 2) 2)ie @Iat)cn würben bamalö ^äuftg ©ot^cn genannt; man »ergt 
5lb^ant)Iungen ber bö^mift^en ©efeüfc^aft für Siffenfjlaften, Sa^gang 1785. 
e. 109. - '0 II. 53ant) bicfeö SBctfö @. 975, 988 unb 1066—1069. 



360 !"• 53i4. Äapitfl o. 

m^fi ben ^omgeu ben erpen ^ang im ©taate ein; tte ^tx^o^c, 
bte ©rafen, t»er gan^e 5lbel flanben an Slnfepen unb @ett)a(t unter 
tfinen.^) Um ftc^ nun ben ungefc^mdlerten ^eftft biefer grofen 
SBorre^te p jl^ern, ^feiten fte auf a((e Söeife an bem alten 
^erfommen fefi, bap bte ^rone ©paui'enö ftet^ ein S33a|)Ireic^ 
bleiben fotte. ^enn mnn e^ j[e einem ^öniQe getang, bie ^m- 
f^aft in feiner gamilie erb(ic|> su ma(i^en, fo lief ftd; »orau^fe^en, 
bag berfelbe ni^t ermangeln werbe, ben (5Ieru^ in engere ©rängen 
ein^ubämmen. 2)arum fanb bie @eipii(l;feit für gut, bie altgerma^ 
nifd^e ©ewo^n^eit ber ^önigewai»! fogar burd^ ^ircl;engefe§e ju 
^eiligen. 2)er britte (^anon*^) be^ fünften ^ondU gu ZoWco (636) 
fe^t ben ^annfiraj)! barauf , njenn irgenb 3emanb e^ tragen tt)ürbe, 
o|ine \Jor^ergegangene Söa^^I be^ ^olU unb be^ 5lbet^ ber ©ot^en 
ben ^pron ju bej^eigen. 3n biefem tt)ic|)tigen fünfte f^immte ber 
(Jleruö t^odfommen mit bem ^weiten €tanbe be^ wjeftgot^ifc^en 
^taai^i bem 5lbel, liberein, aber ber 5lbel gieng noc() ml weiter 
aU bie (Bd^U^Uit ©ewopnt an bie Ungebunbenpeit germanifd^er 
Ur^upä'nbe, war er flet^ bereit, bie Wlad)t ber Könige bie auf baö 
niebrigfte Wlaa^ ein^ufc^räufen, unb auf^rebenbe .£)crrfc^er im 5^otS); 
faU mit ©ewalt ^u entfernen. 2)aö Urt^eil, wet(^e^ tin frcinfifc^er 
©efc^i^tfc^reiber be^ fe^^ten 3a^r^unbertö im ^ögemeinen über 
bie ©otjien fättt, gilt ijorjugeweife öom weftgot{)ifc!^en Slbel. „^ei 
ben ©ot^en,^^ fagt ©regor^) t)on ^our^, »^errf4)t bie abfd;euli(^e 
@ewo|>npeit, bap fte i^re Könige, fobatb fte un^ufrieben mit ifinen 
ftnb, mit bem ©c^werte niebcrpofen, unb ben nacf;ften 53epen, 
ber i^inen im 5lugenbli(f gefaßt, an t>ic @te((e ber ©ejiür^ten er^ 
peben/< 2)a \)k ©eipiic^feit ft$ ni^i barüber ta'ufd^en fonnte, baf 
Ui ü)onigem Untergange ber foniglic^en ©ewalt auc^ i^r unge^euref 
^eft^ in grage geftettt fe^n würbe, mtU fie ftt^ 5lnfangö wo|)(, 
berUnbänbigfeit be^ 5lbel^ 35orfd;ub su leipen. 2}?e{)r al^ einmal pat 
ber ^kxixe, tt>k fpater gezeigt werben foK, bie ^a'nbe ba^u geboten, 
baö ^önigt^um ^u unterftü^en, unb ün gewiffc^ ©(eid^gewic(;t ber 
(Btaat^^maltm p bewajren, jeboc^ ftetö unter bem boppelten S3ors 
U^alt, baf Spanien ein S93a|>Irei(^ bleibe, unb baf bie Könige 



25en S5ett)ciö bei Canciani leges barbarorum, vol. IV,, @. 55 flg. — 
♦) SWanft X., 655. ÜÄan »ctgleicf)e noc^ danon 75 be^ i?iertcn dmcil^ h\\ 
lotete, 5>Zanft X.. 65S q((\(n unten. - •') llisJor. Franc, iir., 30. 



\ 



tcm 9?at{> ter ^ifi^öfe folgen, dx^ in ben legten Seiten ließ fiel; 
and) ber illevuö X)on bem meutcnTci;en ©eiftc be^ 5(bel^ fortreißen, 
unb ^vcax barum, weit a((ma5>(ig bie ^örf;Pen geiftlic^en Söiirben, 
tie ßeraume 3ett nci^ ber Eroberung ntei|i x>on r6'mifci)en (Spaniern, 
atfo anß bem unterjod^ten SJolfe, i^efegt tt)urben, an bie angefefienjien 
ÖOtpiftt)en gamilten li^ergiengen. @o lange jeboc^ bie 9?omanen 
ben grcpten Streit ber ^ii^t^iimer ^u behaupten tt)uften, bejianb ein 
für baö ?anb wo^^ltpätiger ©egenfa^ 5njif4)en Slbel unb (5(eru^. 

2)aß unter folc^en Umftänbcn bie ^age ber Könige feine aus 
genehme fepn fonnte, fpringt in bie Slugen. ©d^tt)ad;en unb gut^ 
müt^igen giirpen, namenttii^ folc^en, bie ftd; willig t)on bem (ileruö 
leiten liefen, ergieng eö ertragtid;, akr für fraftt)olle Männer 
würbe ber ^^ron ein 9}?arterftu|il. ©ennoc^ paben 23iele ben 
2i}Jut^ gehabt, bie unnatürlichen geffeln, mit benen ^leru^ unb 
5lbel bie ^rone yerflridt {latte, gewaltfam ab^uftreifen» 2)ie golge 
fold;er ^erfuc|)e waren akr furc^tkre Stürme, burc^ bereu 203utt) 
entließ ber wejlgotf^if^e Btaat ^ufammenftür^te, ^ättt ein brittcr 
©tanb, bie ©emeinen, in ber fpanifd;en SJerfaffung eine ©teile 
gefunben, fo wäre e^ t)ielleid&t einem ber SÖ3a|)lfonige gelungen, bie 
Ülrone erkid; ju mad^en, unb burd; baö @ewid)t 5[)olfet^ümlid;cr 
Gräfte bie Sßorrec^te be^ 5lbelö unb ber ®eiftlid)feit auf baö red;tc 
^I^aaß ^urücf^ufü^ren. D^ne Bweifel waren jebo^ bie (Elemente 
gu einer fol(^en (Einrichtung bamal^^ nic^t i)or^anben, wenigftenö 
finb bie Duellen ü5er jtene 3^ii ju bürftig, al^ baß wir ein fic^ere^ 
llrtpeil fallen lonnten. 

Siu^a, S'Za^folger unb, i^it eö f^eint, natürli^er @o^n ^e- 
farebö be^ ^atf)OlifdS)en , würbe fc^on nac^ 2jia^rigem Regiment 
(603) bur(^ einen aufrü^rerifc^en ©roßen ermorbet 2Der TOrber, 
SBittericl), ftedte ba^ 33anner be^ ^riani^muö auf, ber, obwo|?l 
fc^on 589 geftür^t, bod; nod; x>idt gekime greunbe ^äplk, fam= 
melte einen flarfen Slnpang, unb kmäc^tigte ftc^ beö^^ron^. ©eine 
^errfc^aft bauerte ftekn 2<(^xc, an beren (5nbe er bajfelbe ©c^icf- 
fal erlitt, ba^ er feinem 33orgänger bereitet ^atte. SSä^renb eineö 
©apma^lö überfielen i^n im ^a^xt 610 SBerfc^worne unb fließen 
i^n nieber. :©ie Md)t warb auf bie ©traße geworfen , unb wie 
ber Körper eine^ 5DJiffetpäter^ begraben. X)it @eiftlicf)feit muß Ui 
biefem Umftur5e betkiligt gewefen fepn, bcnn ein 9Jed;tglä'iibigcr, 
©unbemav, befticg an 5öitterid/ö ©teile ben 2:f;ron. ©unbemar 



362 in. ^nH}. Kapitel (5. 

traf Qkid) nad; femei (^vpebuuß eine ntc^t uiUDid^tiöe fird^Uc^e 9)kp' 
veöel Die (Btabt ^olebo, obgleicj) ^dt fafl {»unbert Sauren ©115 
teö 9?ei4?i^/ ^citte bennod; bi^ ta^in feinen 5[>?etropoItten , fcnbcrn 
nur einen gemeinen ^ifc^of, bei* unter bem @tuple t)on 9?eufar= 
tpago, bem firc^Itd^en Raupte bev ^roioin^ gleichen 9lamen^, ftanb. 
51uf einem i^oncüe, baä ©unbemar im 3a^r 61 nac^ ^olebo 
berief, liep er bie ^auptpabt augteic^ S^^r firc^lic^en 3}2etropoIe ber 
?)rot)in^ erfldren, unb \m^ weiteren 65 3a&ren tt)urbe ber Sr^s 
bifc^of V)on ZoUtio ^rimaö be^ gönnen it^efigotbifc^en 9?ei4>^. 
©unbemar ftarb 612. 3u feinem 9^ac|)foIger tvd'^tten bie ©ot^en 
@ifebut (612—20) einer ber trefflic^ften ^errfc^er, bie j[e auf bem 
^^rone t)on ^olebo fa^en, auegegei^net burd^ Eroberungen, bie er 
über bie Saefen, unb über bie ^xk^nx mad;te, tvelc^e legiere noc^ 
immer bie meiften @eeftdbte ber fiiblicben ^üfie @panienö inne 
platten. ^i\thnt bereitete burd; feine @iege t^re enblic^e ^luötrei- 
bung »or, bie fein ^njeitnäc^fter 5?a^fo(ger ©tmntpita Jooüenbete. 
2)af ©ifebut unter bem ©nfluffe ber ©eiftlic^feit ftanb, betveifen 
bie garten SBerfoIgungen , m\^t er über bie 3uben t)erl?dngte. 
^Uitn Sagen ^u golge manberten fd;on \)or ber cart{>agifi^en i^err^ 
f(|afi einzelne 3uben beö ^ant>cU tt^egen in Spanien ein; nad) 
(Jrbriidung be^ grofen jiibifc^en 5lufftanbö unter 33ard;od;ba foK 
^aifer s&abrian 50,000 3ubenfamilien in ber vi;rendifd;en ^alh- 
infel angefiebelt Jiaben. Diefe Slnfommtinge tjerme^rten fid) hi^ ^ur 
3ett ber treftgotjif^en ^errfc^aft auf mehrere ^unberttaufcnbe t)on 
Seelen. Söie liberaH fonft, fap aud^ in Spanien ber c]^rip(id;c 
(5leru^ bie gremblinge, bie feinen ©tauben ^o^nten, feinem 3ocbe 
trotten, mit d'uferftem SSibern^inen. Seit burcJ^ bie 33efe!;rung 
ber ©ot^en ^um re^tgläubigen Se^rbegriff bie ©ewatt in bie JpänH 
ber ^if4)öfe übergegangen war, begannen an^ S^erfuc^e, ^aß 'ocx- 
^a^U fSoU burc^ gewaltfame 3)?ittet ^um Uebertritt 3U zwingen. 
(B^on D^tefareb ber ^at^olifc^e erlief eine ^ei^e ©efe^e ^ wiber 
fle. dx verbot getauften 3uben, burc^ hieben ober 4^anblungen 
ben d^rifttid^en ©tauben ju beteibigen, ober fid) burc^ gtuc^t bem 
^efenntniffe ^u ent^ie^en. dx unterfagte ben Ungctauften, baö 
^paffap, bie (BaUaU, unb anbere gefie nac^ gewohnter Sitte ju 



') Leges Visigolhorum XII. , tit. II. lex 4-12. Canciani IV., @citc 
185-187. 



t)ie mftQOti)ifö)t ^vtvc^e in Spanien k. 363 

feiern, ^vviuungcu auf t^re SBetfe x>ov^mt^mtn , i^xt ^tnber ^u 
hc\(i)iKit>cn, etnen Untevfc^teb 3^Difcl;tni remen unt> imremen ©pctfcn 
3U mad;en; ev entzog t^nen ta^ dlt^t gegen iS^nflen t)or @ev((^t 
ju jeugen, ober einen (^^rtpen p ioerflaöen, alleö bei Strafe te^^ 
öc^eiterpaufenö ober ber ©tefutgung. Smgalle ber^öntg [(tjulbigen 
3uben H^ 2e6en fd^enfe, foKten fie bod; Seibeigene fei;n unb i^x 
Vermögen 'otxikxtn. äBeiter bejitmmte er, fein 3ube bürfe einen 
(^rifilicl;en Äned)t ^aben, unb njenn m (übif^er ^err fid; beigefieu 
laffe, feinen ci^riftlic^en <BUax>cn 3U befc^netben, fo foKe ber ^nedjt 
frei fe^n, unb baö 35ermogen beö 3uben an bie Kammer falten; 
jiübifc^e ^nec^te unbTOgbe aber, bie ftd; ^um Uebertritt t)er|Jitnben, 
foKten gleichfalls i^re greifieit erlangen. 9^ac^ biefen ©efe^en ^u 
fi^Iiefen, muf fc^on unter ^efareb (^malt gegen bie Hebräer gc= 
braucht worben fei;n. 2)enn wtnn man einem getauften 3uben 
»erbietet, ^{)ri)lum ^u läjlern, fo ift flar, bap ber 33ebro{)te nid?t 
öuttt)t(Iig bie ^aufe empfangen ^attc, 

9?o(^ ml fd;njerer tt>urbe (e^t bie ^ebriidung ber 3uben. 
©tfebut befid'ttgte ni^t nuv bie ^Verfügungen 9?efareb*S, ^ fonbern 
ev bebro^te j[eben 3uben, ber fic^ ober feine ^inber unb ^nec^tc 
langer aU ein ^a'fyx ber ^aufe ent^ie^en würbe, mit |iunbert @to(f= 
prügeln, Sanbeö^erweifung unb ^in^te^ung ber @üter. ^) ©ifebut 
verpflichtete liberbieß alle feine 9lac&folger, biefe ©efe^e aufrec^jt ^u 
galten, unb er ftellte 3J?ilberbenfenben bie glammen beS jungften 
©eric^tS in ^luäftc^t. ^) Sie 2lxt war je^t an bie SSur^el beö 
3ubentJumS gelegt. D^eunaigtaufenb 3uben foUen ^ur ^aufe ge= 
jwungen worben fe^n. 2)ie tt)el(^e |>artnädig blieben, würben aufö 
©raufamfte mif^anbelt unb iJ>reS S3ermogenS beraubt. :^er It'önig 
lief bic®rän5en forgfciltig bewad;en, bamit fein Hebräer entwetd;e; 
nur wenige fcjjeinen ba^er ftcf) geflüchtet ^u 5^ben, ^) (5ö i|i fein 
3weifel, baß eS bie ©eiftlid^feit war, welche bie 33ebrücfung ber 
3uben ^ert)orrief. 3um 53eweife genügt fc^on ber dnt Umftanb, 
baß bie ^Verfolgungen f^ets unter folc^en fönigen erneuert würben, 
bie erweislich »om (^leruS abjiiengen, wäfirenb btejientgen gürften, 



') Ibid. lex 13. — 2) Ibid. tilul. III. , lex 3. Canciani a. a. O., ©fitc 
191. b. ©aö ©efe^ trägt ^wax feinen Äöniöönamen an Ux @pi^e, aber 
Saroniuö ^ai ad annum 614 9^ro. 46. auö einer alten |)anbfc^rift ben)iefen, 
ba^ eö »on ©ifebut t;errüM. - :») ibid. tit. IL, lex 14 ^u ßnbe. — *) 2)ic 
©civeife Ui 3lfc^bacl; , @ef4)id^tc ber ^Beflnot^en @. 2.S9. 



364 in. ^n(f). Äapitcl G. 

mld)c tie (B6\Üi6)kit aU ^e^ev üevfc^ne, bie 3uben meufc()(i(^ev 
kr;anbelten. X>tm\c^ tpeirteit nic^t atte (Ilerifer bcn bitnbcu ^tfer 
i^veö ©tanbe^. ©er kn'ifimtc ^r^bifd;cf t)on ©eüiKa, 3fIboru^, 
fagt m fetner ®ef(^td;te ber ©ot^en: ^ >,@tfebut f>aüe, ba er bie 
3uben »erfolgte, jwar ^tfer für bte ©ac^e ©otte^ bewtefeu, aber 
feinen i)ernünft(gett , \ml er ©ettjalt brandete, ttJci^renb bod^ nur 
Ueber^eugunä burc^ ©rünbe gebi(%t werben fö'nne.^< Unb eben^ 
berfelbe ^at auf ber »terten @i;uobe i>on ^olebo, wo er ben 33orftt^ 
flirrte, ben ©runbfai^ ^um ^ircl;enöefe^ erhoben, -) baß tu 3ufunft 
fetn 3ube me^r 5ur STaufe gezwungen werben biirfe, ^ber bie ge^ 
mä'ftgte ©timme beö (^r^btfci^ofö 'otx^aüU unge^ort, bitnbc 2Ößut{> 
ber ^riefter forberte immer neue Opfer, unb bie ^arf;e ber fc^wer 
gefränften 3ubeu {)at nic^t am SSenigften jum Untergänge bci^ 
weftgotf^ifd&en (Btaai^ beigetragen, wie fpäter gezeigt werben fott. 

Mt fräftigen ^errfc^er ber fpanifd^en Sßepgot^en »erfu4)ten 
e^, bie ^rone auf i^re @ö^ne ju bringen. @o aud^ @ifebut; 
na^bem er 620, t>ietteicf;t an ®ift, geftorben war, folgte auf ii^n 
fein ©o^n ^efareb IL, ber jebod^ nad; wenigen 93?onatcn gleid^- 
fatl^ mit Xoh abgteng. 9?un wci^Iten bie @otI;en ©wint^ila, einen 
tapfern ©roßen, ber ftd) in ben Kriegen unter ^i\cM aU ^pctv^ 
fii^ver au^ge^eid^net ^aik, au i^rem Könige, ©wintpila machte, 
wie fc()on gefagt worben, ber gried;tf(^en >&errfc^aft in ©panien ein 
©nbe. 2)urd; biefe ©iege, nod^ me^r aber burc^ feine Wi'ot unb 
greigebigfeit gegen ben gemeinen 2)?ann, erwarb er ftc& im p6'd;Pen 
©rate bte ®un|} be^ ^olf^. ©o tt)k er ftd; tn berfelben befeftigt 
fa|>, f^rttt er p bem fii^nen Söerf, bie ^rone i)on ben unertr% 
liefen gepn ber geiftlic^en unb weltlid;en 5lriftofratie ^u befreien. 
dx ernannte feinen ©o^n ^icimer sum 9}Jitregenten unb ^^ron= 
fotger, befe^te bie 5lemter mit unbebingten Slni^cingern , unb ))kU 
bie welt(i4)en \\>k bte geiflltc^en ©ropen unter ftrengcr 3ii^t. 
^etne einzige ^irdjienöerfammlung würbe wa^renb fetner 9?egierung 
ge|ialten; m^^ entfd&ieb ber ^b'nig felbft. 2)afiir aettelte 5lbel unb 
©eipiid^fcit, 'ooU 5lerger über ben bropenben 33er(uft i^rer Sßor= 
re^te, eine 35erfd^worung um bte anbere an; bie meiften würben 
jebod^ entbecft, bte ©d^ulbtgen unnac^ftd;tli(^ beftraft. 3ule^t fc^eint 



') Opp. Isidoii ex edit. ArcvaÜ Vol. VII., ©. 126. — -) Canon 57. 
SWanft X. , 633. 



©ie u>cftöOt^ifc(;e Ätvc^e in Spanien ?c. 365 

tie ^enfc^aft ©n)intj>ita'^ üi tint mxiiid^t Z\)xamti au^taxitt ^u 
fepn, H^ ent)It(^ ein unaufvtebenev ©roßer, ©tfenanb, mit ^lilfc 
eincö franftfcfjen $eer^, taö er ^txhtixk^, von t)er ^roöfn^ @eptt= 
manien aue, einen gefährlichen Slufftanb erregte. @wint{>i(a riirftc 
nnerfc^rocfen ben (Empörern entgecjen, aber aU eö a^m Schlagen 
fam, wart) er t?on tem gotfjifc^en Slbel t)ertaffen, fel6|l fein eigener 
Brüter @eila gieng ju ©ifenant) über, ©wint^ila fammt feinem 
@oj>n ^icimer fiel tn bie ^d'nte be^ Siegern, ber bette, n)te ee 
fc!^eint, ^u Tlön^cn f^eeren, nnt> in tin ^(ofter einfperren lief, 
©ifenanb würbe 631 aU ^cnig ber SSeftgotpen aufgerufen. 

53atb ^dQtc e^ (I^, bap ber (iteru^ ba^ 9)?eifte ^um ©tur^e 
©n;>int{)ila'^ getpan ^ait^* 2)enn ©ifenanb, vom SSolfe, baö nocf; immer 
an ©wint^ila {)ieng, bitter gefaßt, unb bur^ mel^rere Slufftänbc 
geängj^igt, fa^ fein anberee 9tettung^mittel, al^ fid; gan^ ber ®dp 
M)kit in bie Strme ^u werfen, ^r berief im 3opr 633 eine 
5^ationalf|)nobe nac^ ^olebo — in ber dld^c ber toletanifc^en bic 
vierte — auf ml^n 69 ^ifc^ofe erfcl;ienen. ^U bie 33erfammlung 
eröffnet war, ftüri^te ©ifenanb vor ben anwefenben 33ätern auf bie 
^niee nieber, unb befd^wor fle, xok cv in ben Elften i) ^d^t — 
unter einem @trome von 5:^ränen, i^dU ij>re ^Mu hd bem MU 
mädjtigen für i^n einzulegen, t^dU für ^r^aUung ber fird^s 
n^en ^ec^te forgen ^u woHem 2)ie ^ifc^öfe famen bem 
föniglic^en 2Q3unf(|>e bereitwillig entgegen. 5^ac^bem ft'e in 74 53es 
fi(;Iüffen ben ©otteebienft, bie a^ecl;te, ?Jpi(^ten unb ®efd;äfte ber 
^ifcböfe, bie Slrt i^rer 53eftrafung im gaüe von 5>erge|)en, fo mc 
bie SBer|)ä(tniffe ber ^nec^te, welche ^irc^en angejiörtcn, unb ber 
3uben geregelt ^atun, fud;ten fte in einem 75ften unb legten bic 
^rone ju befeftigen. :Diefer (5anon -) beginnt mit einem langen 
Eingänge über bie 33erbinblic^feit , ben (5;b ber ^reue, ben ber 
Untertpan feinem tönige gefcl;woren, aufö gewiffen{>aftef}e ^u ^ah 
tm, fo mc über bie grofe @ünbe, beren ft^ Empörer fc^ulbig 
mad;en. 2)ann wirb fejlgefe^t, bap in 3ufunft na6) bem ^obe 
cineö Äönig^ in gemeinf^jaftlic^er 3Serfamm(ung ber @roßen unb 
^]3rteper ein 9la^fo(ger gewäf^tt werben fotte. >^ierauf folgt ein 
breifac^er glu(|> gegen 3eben , ber ftc^ unterfange, feinen «f)ulbigung0^ 
cib au bre^en, bem tönige nad; bem M^n ju ftrebcn, ober i^n 



') 9?(anfi X. , 615 ot-cn. — •^) Ibid. e, r>37. 



366 "I- 55ü(^. Äapitcl ß. 

t?om ^^rone Parken ju tt)oHen. 2Ser fol^eö t^ue, ter fotte t)cv 
@ott tem Später unb fernen ^eiltijen Engeln x^evflud^t; V)on bcr 
fatjiotifc^en ^trc^^e au^gefc^Iojfen fei;n. ©obann ermafinen bic 
öd'ter ben autvefenben ^omg tt)te feine fünftt^en 5^ad;fotger, ge; 
Itnbe, fromm unb gerecht ju regieren, auc^ tn :peinttcl;en 5lnge(egen= 
HiUn nie aßetn ein Urt{)eil ^u fcitten, fonbern petö mit ben 9?ic^' 
tern ^u kratl^fc^lagen , fo tt)ie gegen 33eleibtgungen ^a6)ftd)t ^u 
üben. Sßeiter kfdjloffen fie, baf aKe fiinftigen Könige, welcl;e mit 
3}erac^tuttg ber ©efe^e lafterpaft unb graufam f>errfd^en tt)ürben, 
i)on ^viftn^ tJerbammt, unb 'oon @ott au^gcfc^toffen fei;n foUten. 
§lm dntt ma^m fte fic|i i^erbinblit^ , ben gepur^ten Äönig 
(Bwint^Ua fammt feinen @ö^nen unb feiner @ema5>ttn nie mepr 
in bie ^ir^engemeinfc^aft aufzunehmen, noc^ feine Siebereinfe^ung 
5u bulben. 

^uf biefer n)ic^tigen ^ird^enüerfammlung , wet^e barauf an^'^ 
gieng, bie Könige ©panien^ für immer in geporfame @öpne ber 
^irc^e um^uttjanbetn , füjirte ber berühmte (^r^bifc^of i)on ^cx>iila, 
3fttor, ben S3orft^, bem ttJir jie^t unfere Slufmerffamfeit fcf^enfen 
itJoHen. ^) 3ftbor würbe um 560 geboren, ©ein 33ater ©e\)erianu^, 
\)on römifc^er 5lbfunft unb bem rechtgläubigen ^ejirbegriff ergeben, 
^atU eine pope ©teße aU 53eamter ju ^artjagena befleibet. M- 
ein eine SSerfoIgung, trelc^e bcr n)eftgotpif4)e ^önig 5lgila um 552 
au^ nid^t genau befannten Urfac^en über Uc J^atpotifen t)erpängte, 
brad;te ^uQkiä) jene Stabt unb bie gamilie 3ftbor'^ in^ Unglürf. 
©eine Altern flogen nacp ©emKa, n)0, tt)ie bie @age gcpt, 3|tbor 
ta^ ^i^t ber Söelt erblicfte. ^er SBopIpanb ©eoerian*^ fc^etnt bur(^ 
tie angeführten Umftänbe gä'njtid; zerrüttet morben ju fei;n; er be^ 
pimmte ba{>er feine fämmtlicf)en ^inber bem ^iri^enbienft. ^te ein= 
(jtge Sto^ter glorentina napm ben ©cpleier unb trat in ein ^loficx ; 
bic brei ©öfine »erfolgten bie ^aufbapn !ircf)Iid)er ^^ren, nnh ^tvar 
mit (5)Iü(f. :Der erpgeborne, ^canber, n>urbe (^r^bifc^of t)on ^mila, 
ber ^mitc, gulgentiuö, ^ifc^of t)on Slpigis^ (je^t (Jcii'a in Slnba^ 
tupen), ber t>xittt ip unfer 3pbor. ^ctd) bem ^obe beö S3aterö 
übernahm ^eanber, aU ber ältepe ©opn, bie ©orgc für hie 'otx- 
waim gamilie. SSir fennen i^n bereite al^ greunb bee ^abp(^ 



•) Tlan i?eröl. tie treffliche Slb^anbluno 5trctalo'ö im 1. 53b. feiner Sluö-- 
flabc ber Berfe 3fibor'ö @. ii2 fTg. 



©ic ivctl()Ot^ifc()C Äirc|je in (Spvir.icn jc 367 

©regov bee ©ropeU/ «nb als ben firci;i(td;eu ©tavitömanu, ber tief in 
He mneren 3ern?iirfniffe be^ fönt9ltcl;en ^aufeö ber^Seflgctpett etngrtff, 
unb 3ulc^t ten llekitritt ^efareb'^ ^um fatftoltfi^en ^cfenntntß 
^erbeigefüjjrt :^at. i) 5lu^erorbentItd; muß ba^ Slnfejjen ^eanbcfö 
geit)efen fet;n. 5((ö er um 599 ftarb, fiel bte 2öa{){ auf fernen 
Ü'ingjien 33ruber, ©o kpieg 3ftbor beii @tu^( »on ©e^iöa. @r 
t^erbiente biefe SSiirbe burd) feine 33i(bun3. 3itbor tji ber gefe^r^ 
tefie 9J?ann, n)c nt^t be^ ffebenten 3a^r:^unber(ö, fo boc^ beö 
S^olfö, unter bem er lebte, ^l^ (^r^bifc^of, unb noc^ i)orber, fc^rteb 
er eine dUipz ^jerfc^tebenartiger SBerfe, bte auf unö gefommen ftnb. 
2)aö n)t4)ttgfte unb swö^^^^'f^ umfaugretc^fte unter benfelben trägt ben 
Xitä origines sive etymologiae. Die teilte J£)anb ^at nn greunb 
3)lbor'i^, ber (^r^bifd^of t>on ©aravßoffa 53raulto, baran gelegt, ber 
eö auc^ tn 20 53iid)er eintfiettte. Obgletd; ber ^t'tel nui)t^ alö 
(5'rflärungcn ioon SSorten eitt)arten Id'^t, entj^ä'tt btefe (Bd)xift eine 
fur^e Snc^flopäbte aüeö 2)effen, waö j[ene 3eit für it^iffenctuertb 
l)klt, 2)a0 erfie ^uc^ |ianbett ioon ber Sprachlehre, nebenbei tt)irb 
(Jinigeö auj^ ber @efd;t(^te berührt, ^aö ^^ijeite tragt bie 9?cbe= 
fünft »or, unb k^xt fobann bie 2)iatefttf nad; ^orp^prtu^^, 5lripc= 
teleö unb 23iftorinu^. Da^ britte i|^ ben t)ier 3tt)eigen ber ^^it^e? 
matif na$ olter (Sint^eitung : ber Sa^tenlepre, getbmepfunfl, 3}?uftf 
unb @ternfunbe gen)ibmet. dixi Ueberblicf ber SD^ebt^tn nimmt ha^ 
vierte ^uc^ ein, 3ni fünften wixh bie ^Jec^tegele^rfamfeit fammt 
ter 3eitred^nung befproc^en, auc^ eine fur^e ^xonit mitget^etU, bie 
mit bem fe^eten 3ctpre be^ ^eraftiuö enbigt. 3nt fec^cten fprtc^t 
3}Tbor t)on biblifc|)en unb anbern ©üt^ern, S3ibliot5>efen , ^anb= 
fv^riften, Rapier, ^^ergament, ^Ibfcfjreibern, t^on firc^tic^en @efe^ee= 
fammhingen, erflärt in 33eifpielen ben Dfierc^fluö, unb gtebt einige 
■)^a^ri(^ten über ben ^atenber, c^jrifttic^e geptage unb ^trc^enge= 
brauche. 2)a^ fiebente unb ac^te 53u(^ ^anbeit »on ®ott, t)on 
dngeln unb 3)?enfd;en, unb ben »erfc^iebenen (klaffen ber le^tern: 
alö Patriarchen, ^rop^eten,2lpofteln; SWärt|)rern, ©eiftlic^en, 3}?onc^en 
unb gemeinen ^!?riften; fobann von ber ^irc|)e, bem ©lauben, von 
^e^ereien unb Spaltungen unter 3uben unb d^xifim, von ben 
55fiiIofop{)en ber |)eiben, von Dichtern, ©ibpttcn, 3auberern unb 
©c'^en. 2)a^ neunte 33uc|) befc^äftigt ftc^ mit ben mand;erlei 



•) ^ii^c Hn II. St», biefc^ 5E3eifö e. 98.^ flc\. un^ 1066. 



368 "'• ®"^- ^^V'<^^^ ^♦ 

@pra(f;eu bev ^rte (worunter bret I;ei%e : bie Jeh'äifd^e, önecf>tfc^e, 
tatemifc^e ttJe^en ber 5luffd^rtft am ^reu^e), mit ben 3^amen ber 
^öihx, ben 5lemtern be^ ^rtegö unb grieben^, mit ben '^tx^äiU 
niffen ber 3Sertt)anbtfc^aft unb ben (5^en. 3tn ^e^nten 53u^e tverben 
tn alp^abetifc^er Prbnung x>kU SSorter erftärt, beren Urfprung 
i^weifel^aft ober unbefannt if?. 2)aö eilfte 33udS> ^anbelt t)om 5D?en5 
fc^en unb ben ^peilen beö £örper^, fobann i?on 5[f?t^9eburten unb 
Unöepeuern; baö jwolfte t)on ben ©attungen ber X^kxxcdt: SBier^ 
fiiplern, ©cf;(an3en, SSiirmern, gtfc^cn, 5SogeIn, 3nfe!ten ; bae brci= 
^e^nte \)on ber SSett unb ben Elementen unb ^f^aturerfc^einungen; 
ba^ tjier^epnte i)on ber (5rbe unb i^ren $t^ei(en, ba^ fiinf^epnte x>on 
©ebäuben unb 3e(ten, ©räbern, 5leton; baö fed^e^ejinte v>on Steinen 
unb 3??etatten; ba^ fteben^epnte i[)om ^anb^ unb ©artenbau, fo wie 
^on ber 53aum^u$t; ba^ a(^t^e{)nte »on ^rieg, 2ßa(fen unb ben 
Spielen ber Sitten; baö neun^e^nte ^on ber Sc^ifffa|irt, 33aufun|l 
unb ben ©ewerben, bie für bie ^efteibung unb ben ©c^mucf ber 
9J?enfc|)en forden; baö ^wan^ißfie enblic^ ^on «^au^gerätpe unb 
man^erlei SBerf^eugen. 2)iefe mü^fetige @(^rift ^) erteilt baburd; 
j?ö{)ern 203ert|), weit jte manche Sluö^iige auö tjertornen 53üc^ern ber 
bitten, wie ^.53. au^ S3arro unb ©uetoniu^, mittfieitt, SJJlit bem 
ebenbef(|>riebenen SBerfe fann man ^wei anbere 3ftbor'^ ^ufammen- 
ftelien, nämli^ bie Schrift ioom Unterfd;ieb unb ber ^igentpmti^s 
feit ßewiffer Sßorte, '^) in ^wei, unb bie Slbjanblung de synonymis ^) 
öteidjfalt^ in 5wei ^üci^ern. 3« erfterem entwidett er bie 35er; 
fd;iebenpeit, weld;e ^wifd^en afinlic^ lautenben 2ßorten unb 23ei]riffen 
ftattftnbet; im ^weiten ^d^t er, wie man in ber mannigfaUißfien 
2öeife ©affelbe fagcn föane: eine treffliche Slnweifung für frf;lec^te 
^rebiger, wetd^e bie innere Slrmut^i beö ^opfe^ unb be^ ^^er^enj^ 
mit 2öortfd;waU ^u bebeden wünfc^en. 3rtbcr'^ ereßetifc^e 5trbe(ten *) 
wollen wir nur im S^orbeigejyen berühren, fie befte^en in einer 5luf= 
^ci^tung ber im atten ober neuen Stej^ament iJorau^gefe^ten Me^ 
ßoricn, in einer ^ebenebefc^reibung ber Später, bie in ber 53ibet an- 
geführt werben, in furzen Einleitungen ^u ben 53üc^ern beiber 



^) ®ic nimmt fcen britteu unb 'okxttn 53b. ber tteffiid;en %i\ßQaU öou 
UxCOalO ein» — ^) De differemüs verborum et reium libri II. im fünften ^0, 
ber ^luögabc 5treöölo'ö ®. 1-115. —^) 3m fc^^tcn 55b, ibid. €. 472 fTo.— 
*) 3m fünften S3b. berfelben 5tuöoabe @. lifi fffl. 



^if wefigot^ifd^e Äirt^e in ©panten ic. 369 

X^^amtnk, in' emev fptelenben ^nttvtcflung ber tjerfc^tebenen 3ciplen, 
beren bie 53tbel gebenft, enbltc!^ in aUcxUi Sragen, bte über ben 
3n^aU ber ^üd^er beö alten unb neuen 33unbe^ aufgeworfen unb 
öelö^t werben. 5luc[) ^ter, wie faft iiberatt, fammelt 3jibor aui^ 
ben ©c^a^fammern Slnberer. SSicJHger aU btefe :53eiträge jur 
^rf(ärung ber ^l @c|rtft tfi ein bogmatifc^e^ SBerf beö (^r^bifc^ofö 
i)on (Bmiia, weil bajfel&e in ben Seiten be^ 5i)?ittelalter^ ^a^xd^t 
5^ac^ajmer gefunben unb ben ^on für eine eigene 5lrt t^eologifc^er 
(B^riftjleüerei angegeben ^at: wir meinen feine brei ^üc^er @en= 
teuren ^) (sententiarum libri tres). Der Sluöbrutf sententia wirb 
]f>ier aU gletc^bebcutenb mit dogma gebrandet, 2)aö 2ßerf ift mc 
äufammenfieWung x>on Seiten au^ ben ©(^riften älterer Söäter, 
nament(ic|) ^luguftin'^ unb @regor'ö beö ©rofen. Daö erfte ^uc^ 
befc^äfttgt ftc^ mit ber eigentlichen ®(auben^Ie|>re. 2)ic firc^Iid^en 
©a^ungen x>m\ (Bott, ber @c^6'pfung, ben Engeln, bem 3}?enf^en; 
bem ©unbenfad, ber (^rlofung burd^ (E^xiftn^, t)on ben ©aframen= 
ten, ber 5tuferpej>ung, bem )[üngPen @erid;t werben ber fRä^c na^ 
entwicfett. 2)a^ ^mitt unb britte ^u(^ ift ber cf>riftlic^en ^^flid^tens 
unb @itten=2e{>re gewibmet. 2)en ©puren 5luguftin'ö unb ©regor'^ 
beö ©ropen folgenb, ^lanbelt 3ftOor {>ier 'om ber fiBti^^tit, »om 
@Iauben, öon 2i^U unb >£)offnung, i?on ber ^weifac^en S3or^erbe= 
ftimmung in ber ganzen ©trenge 5luguftin'^, t)on ber ^efe{>rung, 
i>i>n Saftern unb ^ugenben, t)om @ebete, i)on ben Hebungen ber 
Tlön^c, ioon ben ©genfc^aften eine^ red^tf(^affenen ^terifer^ unb 
feinen £)bliegen{>eiten , 5;)on ben $flid;ten ber dii^icx unb i^onige. 
2)ie beiben legten 53üd;er fiaben um fepr angefpro^en. 2Sir palten 
fte für baö ^tfU, wa^ 3fibor f(|)rieb, befonber^ riiprenb ift bie 
SScirme^ mit welcher ber 53ifd;of ^Don ^miia feinen 5lmt^genoffen 
hie 35erpflic^tung einfc^ärft, ben armen Tlann gegen bie ^ebriicfungen 
ber dld^m ^u fc|)ü^en. 2)ae erfte 33uc^ j)at feho^ mepr 33eifa(l 
gefunben al^ ba^ ^mitt unb britte. (5^ ift für ba^ ^benblanb 
33orbi(b unb Tlixfttx ber beliebten libri sententiarum geworben. 

3n gwei weitern ^lb{>anbUingen de ordine creaturarum^) unb 
de natura rerum ^) fe^t 3l"tbor aueeinanber, wae er unb fein Sdt-- 
alter, m6) bem 33ud)ftaben ber 33ibel ober überlieferter 9^atur(epre, 
von ber SSelt unb ipren ^peilen, Joom $arabie^; i)on ber ^b'Ke, bem 



Ibid. Vol. VI., 115 f(g. 2) Ibid. 582 flg. -- ^) Ibid. Vol. VII., 2 flg, 
©frprcr, Jltrc^cni]. III. 'c4 



370 in. 53u(^. StapM 6. 

^tmtncl, ber ^rbe, bem 3}?eev bad;te. ©n anbeve^ SOSevf kur^ 
!unbet feinen ©laukn^etfer fiir Sefe^runö ber 3uben; er fuc^t 
nämttc^ in ^wei ^üd)cxn ben t)erftoctten i^ekäern bic SBaJjr^eit ber 
c^ripiid^en S^eltgton ^u ktveifen. ^ 5lu^ über Liturgie Jiat Sftbor 
gefd^rieben* ©iefe ©c^rift-) fü^rt ben ^itel: ^mi 53iic!^er »on 
ben ^irc^en3ebraud)en. Daö erfie 33ud; ^anbett in fünfunbüier^tg 
5lbf4)nitten x>on ber ^ir^e, ben peiligen ©ebäuben, ©efängen, 
©ebeten, ben gejitagen, fowie x>on ben gaflen\)orfc^riften ; ba^ 
^tveite t)on ben »erfc^iebenen SWitgtiebern unb iJIaffen beö (Ileru^, 
5D0tt ber ^onfur, t)on Wlön^m, iDon 33iipungen, i)on Sungfrauen 
unb Sf^onnen, i)on SÖitttven unb ^^erjeurat^eten, ^on ben S3orbe= 
reitungen ^ur S^aufe unb ijon ben (Safvamenten. ^luperbem t)er; 
faßte 3fibor noc^ eine befonbere ^egel für ba^ 3J?önc^eIeben,^) welche 
md) bem S3organge be^ pl :53enebiftuö Xion 5^urfta baö 3oc^ ber 
vielgeiptagten ^(ofterbruber menfcjjti^ ju erleidjtern fud^t SSir 
muffen noc^ einer 5lrbett ä^nU'c^en 3n{»a(t^ gebenfen, ml^^t bic 
@age i^m, altem 5lnf4)ein nad^, opne @runb beilegte. 3ur 3dt 
unfereö (Jr^bifc^ofüJ njurbe eine Sammlung fpanifd;er ©pnobal^ 
fc^Iüffe »eranftaltet, bie mit bem ^tveiten (loncÜ x>m Sevilla unb 
bem merten »on ^olebo fc^lop, auf mld)tn beiben ^irc^ent)erfamm= 
Jungen 3fiboru^ ben Sßorfi'^ fii^rte. Ttan mi^ nid;t, cb 3fibi>r 
fetbjl hd ber SIbfaffung biefe^ 2Serf^ ^anb anlegte, ober cb er 
»ieöeid^t ben 5ln)lop ba^u gab: jebenfaUö fianb e^ md)t lange an, 
bi^ bie 5D?einung beö S^otf^ jene ©ammlung auf ben (Jr^bifd^of 
t)on @et)itta ^uriicffüjjrte. 2)iefer ©taube t)erbreitete ftc^ im ganzen 
Slbenbtanbe; unb fo fam e<J benn, bap ber unbekannte Ur^eber^be^ 
berüchtigten fir(|)enrec|tti^en 53etrug^, ber tn ber erften ^citfte be^ 
neunten 3ö{)t{>unbert^ gefpiett n^urbe, feine Bufammenfteltung fatf^er 
Defretalen, um ifir befio lei^ter (Eingang 3U verfc!(>affen, mit bem 
e|)rwiirbigen 9?amen 3ftt'0r'^ gefc^mücft |iat. *) 

Zk le^te unb h)i4)tigfte (5taffe ber fd^riftftelterifd^en Slrbeiten 
Sfibor'^ bitben feine {)iftorif$en @d^riften. fBcit |)ä'ufi'ger, aU bie 



^) De fide cstholica ex veteri et novo testameiito contra Judaeos 
libri duo; in bcr Stu^gabe ÖOn SlreüalO Vol. VI. , @. 2 flg. — '^) De ecclesia- 
»ticis officiis libri duo; ibid. @. 565 flg. — ^) Regulae monachorum; ibid. 
©. 525. — *) SD?an ijcrgt. über bie ä(!l)tc colleciio canonum, bic jur 3fit 
ojtbor'« manfJattft ivurbe, Stre^ato'^ ^tuögabe Vol. II., 160 fTg. 



j 



T)it m^QOt^ü^c Äfrc^e in @panim jc. 371 

0rtec^tfd;ett (^Uxikx, ^aUn ftc^ abenb(ä'nbtf$c tt^ci^renb unfcre^ Betts 
raumö mit {lifionfc^en 8toffen kfc^afttßt X)k ©eipttc^fett ber 
latmifc^sgermamfc^cn S3oIfer, ml^t fo t)tel ©efc^td^te gemacht ^aUn, 
füfiUe, bap e^ eine it^urbtge 5lufgabe für fie [cp, bic ©c^trffalc uub 
^^aten t{>rer Seitgcttoffen bcr dla^tt>tU ^u liberltefern. Sßtr k= 
ft^en bret gefc^tc^tltc^c 20ßerfe ^) 3fibor'^: eine adgemetne ^xmit 
»on (Jrfc^affung ber Seit hi^ auf bie S^egterung beö Hatferö ^cras 
fltu^, bann eine ©efc^tc^te bcr ®oi^tr\, SJanbaten uub ©ue^en, 
welche mit einer begeiflerten Cobrebe auf @^anicn beginnt, unb mit 
bem 3a!)re 628 fd^Iiept; enblic^ eine Cebenöbefc^reibung t)on 4G 
au^ge^ei^neten fircl;Iicijen ©c^riftflcUevn. Se^tereö 53u^ tj^ eine 
tt)0{>lgelungene gortfe^ung ber gleid;artigen Slrktten be^ $teronp= 
mu^ unb ©ennabiuö, ^^od) mup man bem jjijlorifc^en D^a^lape 
be^ 3}?anne0 eine fletne Sammlung von 13 55rtefen beifügen. *) 

'>Riä)t minber erfolgreich al^ bte fc^riftj^eKerifc^e Jl^ä'tigfett 
3ftbor'ö tvar fein ürc^Iic^e^ SBirfen. gafi feit feiner (Jr^ebung auf 
ben ©tu|)l x>on @et)tüa, fd)eint er aU ber auege^eic^netfle (Ilerifer 
©panien^ gee5)rt tvorben ^u fe^n , unb unbef4)ränftf^ Slnfejjen ges 
noffen ^u ^aben. 5luf me{>reren tt)td)tigen (loncilien füf>rte er ben 
SSorft^. 2ötr tt)oKen |>ier eine biefer 8^nobett anfüjiren, weil auf 
ij)r Dinge i;)er{>anbelt tt)urben, bie S"9^^^^ ^^ ^^^ @efc^t(^te ber 
morgenlä'nbtf(^en ^ir^^e eingreifen, din griecl;ifc^er 33if(^of auö 
©V^ien «)^^ na^) Spanien gefommen, unb fuc^te bafelbft ben monos 
pji^fitifc^en ^eprbegrijf, bem er anpieng, ^u »erbreiten, klagen über 
ben grembling muffen bem ^r5bifc^ofe ^ugefommen fepn. 3ftbor 
5[>erfammette im ^a^x 619 m (Emdi ^u <BmUa, mi^c^ ben 
©i^rer nac^ langem SBiberflräuben ^um SBiberrufe hmo^. 3ftbor 
fanb für gut in bie ©^nobalaften eine (ange unb I^öc^ft ret^t^ 
gläubige (JrKärung über bie ^wei D^aturcn unb eine^^erfon ^xi^i 
auf3une|)men. '^j SÖSir finb ber 3}?einung, man bürfe ^ierau^ ben 
©c^luf ^k^m, ba^ bie fprifc^e ^e^erei mejir Slnflang in Spanien 
gefunben ^attc, aU bteUrfunbe eingejlefjen will; benn warum follte 
|it^ 3rtbor bie 3J?übe gegeben ^aben, einen einzelnen grembling fo 
ttjeitläufig ^u tx)iberlegcn. 3ebenfa(l^ ftej)t bie Stjjatfac^e feft, bajj 
bie im 3)?orgenlanbe gefd^lagenen 3??ono:p{)5;>fiten in ©panien eine 



3m fiebentm 55anbe ber 5lu^gabc Slreüalo'^» — ') Ibid. Vol. Vf., 
557 flg. -•^) ^an fe^c ben (Eanon 12 unb 13 bei 3;?an|i X., 561 fTg. — 

24 = 



372 Jll- ©««t»- ^apim 6. 

3uflud^tflatte fugten. 5lud^ fpä'tev muffen fte baa gleite 3te( t)er^ 
folgt {>aben, 3)enn ta^ fogenannte symbolum quicunque ift, tt)enn 
ni(?^t Mt$ taufest, fo gut alö ber berühmte 3ufa^ ^um ^efenntnifi 
»on (lonftatitmopet, tn ©panten unb ^\^>ax, mt es fd;eiHt, um bie 
5DJ{ttc be^ fiebenten 3a^r{>unbert^ entftanben. Daß bajjelbe ^au^^i^ 
fä(f)lic^ gegen bte Zxit^ciUn, bdanntM) einen 3wetg M großen 
mono^'^i)ftttf(i)en @tamme^, Qtxic^Ut fei;, fprtngt in bie 5lugen. ^) 
3Die 5lbfaffung (eneö ©^mbolö kwetj^t bemna^, baß btefelben 
fe^evifd^en ^tntt)irfungen an^ bem gried)tfd^en Dften, it)eld)e Sfiborus? 
um 620 kfäm^fte, noc^ lange nac^ feinem ^obe fortgebauert ^akn. — 
Den |)o^ften Zxinm'p^ erlebte 3ftbor auf ber x>kxUn @pobe t)on 
^olebo. 2Bie er bafelbji bie fonigltc^e @ett)alt unter ba^ 3od^ ber 
^ix^t beugte, unb ^ugteic^ bie ungliirfliit^en 3uben gegen bie SÖutl? 
feiner eigenen ©tanbe^genoffen fc^ii^te, ift bereits^ gezeigt worben. 
3ftbor ftarb im grii^ia^r 636. 3n ben Unterfd;riftcn be^ fünften 
(^oncil^ i?on 3:^oIebO; ba^ im nämlid;en 3a^re 3ufammentrat, er- 
fc()eint fein Slame wi^t me|ir. 

©ifenaiib, ber ©c^itt^Iing bce (Eferu^, gieng gleichfalls im 3a^r 
6'iQ mit ^ob ah, dla^ mancl;en Unruhen mixht, abermal unter bem 
(Jinfluße ber ©eiftlic^feit, ^iniiia ^um Könige ^mä^lt, — (5inc 
feiner er^en «£)anblungen it^ar, baß er eine ?anbe0fi)nobe nad) 
S^olebo— bie fünfte — berief. Sßie fein 33orgänger erfc^ien er, -) 
umgeben t)on feinem «£)ofe, in ber 33erfammlung , em^fa^l fic^ 
bemüt^tg bem ®^hctt ber 53ifd^üfe, unb trug barauf an , baß im 
ganzen 9?eic^e fä^xli^ brei S3uß3 unb S3ettage eingefüfirt ttjerben 
mi)c|)ten. Dafitr faßten bie t)erfammelten S3äter eine 9?ei|ie 33efc[;lüffe 
jur (£ic{)erpeit beS ^'önigö unb feiner ^inber. 5lllc Unru|)ftifter unb 
^m^orer tt)urben mit bem S3anne bebro^t, ebenfo Die, ml^t es 
wagen tt^iirben, bem Könige ^u fluchen ober 3aubertt?orte tt^iber t^n 
ju fpred^en. SSeitcr feilte man feft, baß bie Belohnungen, n)el4)e 
ein ^önig einem feiner ©etreuen ert^eilt, an^ unter ber folgenbcn 
9?egierung geachtet werben, unb baß bem Könige baS ^ed[)t ber 
SBegnabtgung ^on SlJerbre^ern t)orbel^alten fc|)n foUe. 5luf einen 
anbern ^efc^luß, betreffenb bie 23efä'5>igung , ^um Könige gewallt 
ju werben, fommen wir tiefer unten ^urürf. 2luS ben Elften biefee 



©ie^e ben ^miUr\ 53anb biefe^^ BnU <B. 9oo ffg. — '^) Wlc^w^x X., 
655, ©inßönn ber Men. 



©ie ivefiöot^ift^e Äirrf^e in ©panien jc. 373 

(imciU cx'^iUt, beiß ter weftgot^tfc^e ©taat bamal^ Jeitlo^ ^evrüüet 
war, unb baf bte ^rone aKer Sichtung entk^rte. ^udfi tn bcv 
m^fim 3ett kjfevten fid; bte ojfentlid^ert 3uftänbe ntc^t. 2)enn 
fd^on a«^" 3a{>re fpd'ter (638) fa^ ftd^ ^|>{ntüa genot^tot, eine 
neue (Si?nobe — bte fettete — nac^ ^olebo ^u kvufen. ^ ©er 
^'ontg ^atte ^ut)or — ojine 3t))eifel aufiöetrte^ ber @etftü'cl;fett — ben 
^efe^I erlaffen, baf aUe 3nbcn ojjne 2luenaf>me ba^ dld^ räumen 
foüten. ^a(|)|l ben auf früheren ^onctlten gefaßten :^ef(^lüffen, 
tt;)urbe nun btefe^ @efe^ feierlich kjid'tfgt unb ba^tn au^ö^^^^"^ 
baf m 3ufunft i'eber ^öntg t)or feinev ^^ronkpetgung ftd^ bur$ 
einen (^tb i)er^fltd^ten foKe, bte 33ecovbnungen d^intila'^ gegen bte 
3uben aufredet ^u erjialten. 233urbe er gegen biefeo SSerfpred;en 
i^anbeln, fo foHe er x>ox @ott V)erflu(^t unb bem e\t)tgen ^öikn- 
feuer verfallen fepn. ^) ^o^ würbe kfitmmt, baß 3eber, ber ^um 
geinbe flt'e^ie, unb Unru{>en gegen ba^ S3atertanb errege, mit bem 
S3anne belegt, unb wenn man tpn fängt, ^nx 53cjferung tu ein 
Äloper gef:perrt werben fotte; kgtebt fid) jebO(|> ber ©c^^ulbige in 
ben @4>u§ ber ^irc^e, fo möge ijjm ber .^ontg, au^ ^|irfur^t für 
ben ^eiligen £)xt, @nabe angebeteten (äffen. •^) ^nbltc^ fuc^ten bte 
Später burc^ eine 9?eik neuer 33ef({)Iiiffe bte ^'rone ^n fiebern : unter 
ff'^werfter ©träfe foüe D^temanb, fei) er nun ^ate ober i5(eri!er, 
ft(^ unterjle|>en, Ui ^eb^etten etne^ ^errfd^er^ auf etne neue 5lontg^j 
wa^I 5u finnen. ^lusftoßung i)Ou ©Ott, feinen (Engeln, ben >£)etTtgcn 
unb ber £ird;e wirb 3ebem gebro*pt, ber bem Ä%tge nac^ bem 
Mm txad)kt, ipn 'oom Xpxom ftößt, ober 2)?annfd;aft fammelt, um 
ben tonig ^u kfriegen. SSirb dn ilönig ermorbet, fo foden ber 
jeweilige ^^lac^folger unb fä'mmtli^^e @roße be^ dUiä)^, bamit fein 
S8erbac^t auf i^nen liegen Meibe, ben 3??orb, mt ben be^ leiMic^en 
Söater^, rächen. SSeifen fold;e ©efe^e nid)t auf bte greulid;fte 2Ser= 
Wtrrung in einem ?anbe ptn! 

iS^intila fiaxh 640. SBor feittem ^obc ^atic er art)ar bie D^ac^s 
folge feinem ©o^ne ^ulga ^u »erfd^affen gewußt, aber ber jiunge 
gürft |>ielt ftd; nic^t; fd&on xiad) einem 3af>re ftieß i^n ein un^u^ 
friebener ©roßer, iS^inbafwintf; , t)om ST^rone, ließ t^m bie ^aare 
fd;eeren unb ftedte t'^n in ein tlofter. ^alb erfcokn ftc^ aber 
anbere (^JrgetV'ge gegen ben aufgebrungenen |)errfc^er, entfd^lojfen, 



•) ©ie %Hm ibid. @. G61. — ') Ccin. 3. — •^) Cjm. 12. 



374 in. S3ut^. ÄcjpUel 6. 

t^m bajfelbe ©c^tcffal ^u Bereiten, taö er ii6er feinen SSorgangcr 
t)er$än9t ^atte. 5)0(|) (^(^intafwintj ^var ter SJ^ann, ter e^ »er? 
mochte, ben unbänbtgen @tnn ber ®oi{ien su beugen. 5DJit Muti^ 
ger Strenge kflrafte er bie Slufrii^ircr. 3weijiunbert üom Ipöc^ften 
51be(, fiinf^unbert ^om ntebrigen foH er ^um ^ob gebrad^t ^aben. 
@e^r mit Unjufriebene floliien nac^ %fxita, ober nad^ ben fränfifc^en 
9?eid;en hinüber, um mit frember ^ü(fe dia^t ju ne{)men. '^a^^ 
bem bte D^ufie einigermaßen |>ergepettt tt)ar, berief (^^tnbafwmt^ 
(046) eine ©^nobe — bie fiebente — nad; ^olebo. Diefc SSer? 
fammtung bot tin gan^ anbereö ©c!^aufpiel bar, aU bie früheren; 
ber Äönicj be^enfc^te fk tjoüfommen. @Ieic^ ^u (Eingang ber 
5lften *) tt)irb ber 6q^ au^gefpro^en, bag an ben fortbauernben 
(Jmpi)rungen unb bem barauö entfpringenben Ungliid bee Canbe^ 
bie ©eipiic^feit eben fo ml ©c^ulb trage, aU ber ^aienfianb. X)axi 
öuf folgt eine 9?ei^e fraftoolier 33efct>lüffe: „aKe 5luen:)anberer , bie 
in ber grembe $ii(fe gegen i^x S5aterknb fachen , foücn bem ilir? 
c^enbann U^ 5um legten ^auc^e unterliegen, unb überbieß mit 
^in^iel^ung i^rer ©üter betraft werben; ©eiftlic^e, bie )ic§ beffelben 
*^erbrec^cn^ f^utbig ma^en , trifft unna(^iTcf)tlid)e 5Ibfe^ung»« 55alD 
barauf faßte (5{)irtbaftt)int{i ben Tlntl^, einen fiifjnen Schritt »ors 
waxt^ 3u t{)un. ^r ernannte 649 feinen @o^n ^e!fef«>int{> ^um 
3)iitregenten unb 9lad)foIger, inbem er fo tpat^ädjlid) bie llronc 
crbtid) machte. 3itt näci^^en 3afjr trat er ah , bie 9^egierung feinem 
(Bo^nt iiberlaffenb, unb fiarb 652 neun^tg/a^rig. 5lber ber neue 
Spcxx\6)tx ^CLtU x>on 5lnfang an mit ben furd;tbarften ©c^wierigfeiten 
gu fämpfen. (Empörung folgte auf (Empörung , unb gule^t fa^ ftc^ 
9?effefit)int^ genötj^igt, mit ben un^ufriebenen ©roßen einen förm^ 
ticken S5erglei^ abgufd^Iießen. Dieß gef(^a{> mittelfl ber aö^Uti 
9?eic^efi?nobc ju SToIebo (653), ttjeld^e ber arijlofratifc^en SBerfajfung 
beö tt)eftgot^if(^en <Btaat^ t)oKenb^ ba^ ©iegel ber S^odenbung aufs 
gebriicft {>at. Die i)crfd;iebenartigften 5lnfprü4)e mußten befrtebigt 
unb au^gegtid^en tt)erben. 53ie^er ^aitcn bie 53ift^öfe auf ben 
^eic^^concitien allein mit bem Könige über Staatsangelegenheiten 
i>er]^anbelt. SBon 9^un trat aber eine it)ic^tige S3eränberung ein. 
2luf ber ©pnobe beö 3a^rS 653 erf4)ienen jum erfJenmal unb 
unterfc^rieben mit 52 SBifd^öfen fed^e'^el^n fogenannte ^alatine. 



') iWanii X., 764 flg. 



X)U m^ciU^(i}t ^ix^t in ©pönien ic. 375 

l). p. 3)?itgtieber be^ ^od^ften 5(bel^: ^er^oge, ©rafen unb @ar= 
btnge. 2)apbe 35er^ärtmf tauerte in ber gotge fort, tntt §lu^^ 
najme be^ ^efjnten, eilften unb t^ier^el^nten toletantfc^en ^etc^^coticil^, 
tüo, mit einfache ^trc^enfad^en »er^anbett tt)urben, nur 33if(^6'fe erfc^te^ 
nett. 5tuf bem neunten bagegen ftimmten 16 33tfc^öfe unb 4 ^a^ 
iatim, auf bem ^weiften 15 ^atattne mit 35 ^ifcfjöfen, auf bem 
bret^e^nten 26 ^Jalattne nekn 48 53tf^öfen, auf bem fünfzehnten 
17 ^atatme mit 78 ^tfc^öfen unb Siebten , auf bem fed^^e^nten 55 
ötfd^öfe unb 6 Siebte neben 16 53alatinen. 3n ben auf unö ge* 
fommenen Slften mxh bfe Urfa^e biefer ^Teuerung ntd^t enthüllt, 
aber genjtß t|i e^ feine j^u fü^ne S3orau^feijung, tt?enn man annimmt, 
baß ber ^o^t Slbel, etferfuc^ttg auf ben SSorjug ber @etftlid;feit, 
fi4> ba^ dlc6)t, mit ben ^ifc^cfen auf ben 9?et(J;efi)noben tagen ^u 
bürfen, ^om ^öni'g mt x>i>m (^leru^ ertro^t ^atu, Si^ ju bem 
Slugenbltcfe, tt)o ba^ a^tt (Joncil eröffnet ti>\ixU, beftanb bte ©efe^s 
gebung (Jjimbafwtnt^^ , welche bte furc^ibarj^en ©trafen über aUe 
(Empörer unb glüti^tlinge: nä'mltd; Kirchenbann bt^ ^um ^obe, diiu 
ate^ung ber ©üter, ewtge^ ©efängntf ober ^ob t)er^ängte. dUh 
fefjtJtnt^ mußte auf btefe unentbej)rlt(^en 33eptmtnungen »er^tc^^ten, 
unb bte gortn, tn ml(^tx 2)ieß gefcf)a^, \x>ax faft fo bemüi^tgenb, 
alö bte ©a^e an (I^). ^^ fclbft brachte — x>txfk^t fi^ tn golge 
einer 5!)orangegangenen Uebereinfunft mit ben Un^ufriebenen — ben 
Slntrag^) öor bie ^erfammlung, t>a^ bie auf früheren ^oncilien 
bf[c^n)ornen ©efe^e, fraft mlä^tx gegen Slufrii^rer bte ©träfe be^ 
Kirchenbann^ , bes Sßerluft^ ber ©iiter unb ber Unfäf>tg!eit ju allen 
Slemiern au^gefproc^en tt)orben tt)ar, nic^t me^r in i^rer ganzen 
©trenge gelten follen , inbem ee ber öffentlichen dln^c tt)egen no't^ig 
fei), 5^a(^ft(^t gegen fte ju üben. Unge^inbert burften jie^t bie 
(Empörer, trelc^e p^ {matten inö Sluelanb flücjiten muffen, an t^ren 
^eerb juritcffejjren. ^ine größere Demüt^igung fonnte ber Krone 
faum wiberfa^ren. 2)0(^ Ut Häupter ber Un^ufriebenen voaxcn 
bamit noc^ nic^t befriebigt ^effeftvint^ mußte zweiten^ ein ®efe^ 
unterzeichnen, '0 mld)^^ ioerfiigte, baß in 3tt!unft nur biejienigen 
©iiter, tvelc^e m König t)or feiner (^ri^ebung befeffen, auf feine 



@o Reifen bie grofen abdicken ©utöbejt^er. ©er tateinifc^e 9^amc 
für ©arbino ifi Procer. — 2) gj^^j^j^ X., 1208. 1211 flg. — ^) Ibid. 
1225 flg. 



376 ni. ©uc|. ^cipikl 6. 

dxhm u^evge^en, aUe^ anbete aber, wa^ ber Äömg wa^renb 
feiner ßerrfdpaft erivorben , nac^ beffen ^obe ^tgent^um ber ^roue 
i)erbktben foKe. jDiefer ^rlap f^Iof ben ©runbfat^ ber 'Ri^ttxh 
It^fett be^ X^xon^ in fid^. 2luf ber @);nobe felbp ttjurben inbe^ 
tioc^ genauere 53e(iimmun3ett hierüber getroffen. 2)ie n)e(tli(|)e unb 
öeiftlic^e Slrtftofratte befefttgte xii^t Mo^ bte 2Q3ä^I6arfett ber ^ronc 
burc^ ein neue^ ®efe^, fonbern fi'e entzog auc^ bem fSolf allen 
5lnt|iet( an ben ^önt'ö^wal^len , unb U^klt btefe^ unfdjci^are 9?ed;t 
fic^ aUein Joor* 9^od^ auf bem fiinften toletantfc^en S^eic^^concil 
r^ar feftgefegt tt)orben/) „bag eine ^önig^wa^I nur bann ^tiim 
foKe, itjenn bte aügemetne @ttmme be^ fSolt^ biefelbe 
gut|>etfe, unb ber öot^jifd&e 5lbel ben ®mä^itm erfiebe/^ ^m 
33ef(|)Iu^ be^ (lonctl^ »on 653 über benfelben ©egenflanb ~) lautet 
anber^ : »3fi ein ^6'ntg mit ^ob abgegangen , fo fott in 3uf unft 
enttt)eber tn ber fcniglic^en @tabt (^olebo) ober an bem t)rte felbft, 
ivo ber ^ö'nt'g geftorben, ein 5^ad;foIger gertJci^It ererben, unb swar 
burd; bie ©timme ber ^ird;en^äupter unb ber ^alatine. ^ine SßapI, 
bie aue^ärtö Cnid;t in ^olebo ober an bem Ort, tt?o ber ^cnig 
geftorben) erfolgt, ober burc^ eine 35erfd;tx)6'rung SSentger, fo wie 
burcä^ aufrii^rerifc^e 33eit)egungett M gemeinen ^'öhcU erzwungen 
worben, I;at feine @ü(tigfeit/< Sßon 2Q3a{>Irec^ten be^ fSolU ift ^ter 
feine 9^ebe me{>r. SSeiter tt)irb in bemfelben iJanon t^orgefd;rieben : 
„{ebcr neugetvä^tte ^onig foüe eö für feine ^eiligfte ^flic^t palten, 
bie 9?ein|ieit beö fatpolif^en ©lauben^ ^u ttja5>ren, bie ^irc^e gegen 
bie Slreutoftgfeit ber 3uben, mt gegen bie Unbilben ber ile^er ^u 
öertpeibigen ; er fotte ferner at^ pöä^fUx dliä^Ux M ?anbe^ wie in 
feinem Privatleben ftc^ befd^eiben betragen , in betreff ber Slu^ga^ 
ben e{)er farg aU verfc^wenberifd^ fe|)rt, ben Untertpanen feine 
ungered;ten 3umutpungen irgenb einer 5lrt machen, bie ©üter beö 
©taat^ xii^i t)ergeuben, ftet^ nur ba^ Söopl beö dld^^, nic^t 
feinen eigenen Sßort{)eiI im Sluge j^aben, unb enblic^ bie ^rben be^ 
x>origen ^önig^ nic^t beeinträchtigen, dfyc ein neugewä^Iter ^ö^ 
nig förmlich bef(!^tt)oren pabe, baf er biefe 33ebingungen erfütieu 
wotte, bürfe er ben Z^xon wi^t befteigen/^ 2)ie fv^anifc^en ^a^U 
fürften mußten bemnac^ gleich ben ^olnifcjen Königen unb ben teut^ 
fc^en ^aifern einen SöSapIt^ertrag unterfcfjreiben. SSie bie 33erpflid^5 



') Canon 3. 2>?ölifi X., 655. - 'i) Canon 10. ibid. 1219 unten. 



©tc tt)eflöOt^if4>e Äirc^e in <Bpanm :c. 377 

tung, t)en fat^oItf4)en ©faukn gegen tie STreutoftöfeit tev 3uben 
5U U\d)ü^tn, ßemeint fei;, erfld'rt ber ^ivölfte danon beutlic^er, 
wo He auf fcem Sterten totetanifc^en (5onctI gegen t>ie 3uben txia\'^ 
fenen fivengen ©efe^e beftätigt werben. Slugertem ift ben ^ften 
ber ad^ten @t)nobe eine (Eingabe ^) ber getauften 3uben ^otebo'ö 
an ben ^6'ntg 9?e!fefn)tnt^ kigefiigt, tn welcher ftc kt 5l((em, waa 
IpeÜtg tj}, öerfprec^en , tn 3u!unft ernftltc^ an 3efum il^riftum glau= 
Ben ^u wollen, unb ben talmubtfcf)en ©a^ungen p entfagen. 3u- 
gtetc^ madjen fie ftt^ ijerbtnblic^, /eben aui^ ijjrer SQh'tte, ber wieber 
in ba^ 3ubent{)um ^urücffaUen würbe, 3U ftetmgen ober ju X>CX' 
Brennen. 

(5tnen folc^en (Erfolg 'i)aiU bie ad;te (5t;uobe X)m ^olebo. 
UeBerraf^enb ift bie $le^nlic^!eit ber S3erfaffung , welcl;e biefee dondi 
bem weftgot^ifrf)en ©taate gab, mit ben dinric^tungen be^ alten 
Zeitigen römifc^=teutfd;en 0?ei(^^. 2)ort, tt>k l)kx, ge{)t bie ^ronc 
auö ben kämpfen mit ber 5lrifto!ra(ie mac^tloö ^cx^ov, unb finft 
gu einem ©chatten {ieraC\ :Dort, \vk ^ier, reifen bie ^£)äupter 
einer weltlichen unb geiftlid^en 5lriftofratie ni(|t bto^ bie ipolitifdje 
©ewatt auf ben D^eidjetagen , fonbern auc^ bie ^öuigöwa{>I an ftd;. 
2)ie ^önigewä'^ler , wel^e ba^ (äondi öon Stolebo fd;uf, wieber? 
Jolen fi(^ in ben teutfc^en ^urfürpen, unb ber jepnte (5anon ift bie 
golbne ^uKe beö weftgot^ifc^en @taat^. :^ort, mc ^icx, erhalten 
bie öffentlid;en S5er{)anblungen einen ^eiligen Slnjlric^, ber innere 
gaulnif üOerbecft. 2)ort, mt {jier, bereitet ba^ maftofe 5lnfd;wels 
Ken ber 9)?ac^t bc^ geift(i(^en unb weltlichen ^Ibelö ben fct)mä^li4)en 
Untergang be^ (Btaatc^ t)or. 

^effefwintp ^ielt Balb nac^ bem atzten no^ ^wei anbere dlciö^^-^ 
concile: ba^ neunte im 3a^r 656, bad ^ej)nte 657. T)ic ^efc{)Iüffe 
berfclben finb jebod^ von geringem 53ela«g, mit 5lu0na:^me beö 
^weiten Kanons 2) ter ^e{>uten ©pnobe, bur^ ben beflimmt wirb, 
baß ade ^lerifer i)om 33tfc^ofe bi^ ^um S^pr^iiter perab, weld;c 
i^ren bem Könige gefc^wornen (5ib ber Streue brechen würben, 
abgefegt unb auö bem geiftlic^en @tanb i)erftofen werben foüen. 
S^leue 58erfc^w6'rungen gegen ^effefwint^ mögen ^u biefem @efe^ 
5lnlaß gegeben ^aben. 33i^ an fein (S^nbe blieb übrigen^ ber ^önig 
in ber gleichen, briitfenben Slbjjängigfeit i)Ott ben bevorzugten (klaffen. 



') Ibid. e. 1229. - 2) 'j^^r\\i XI., 51. 



378 III. 53u(^. StavM 6. 

5(u^ get^iffen Spuren glauben mx fd;I{eßen ^u bürfen, baß er burc^ 
ein ftug gewä^Itej^ TOttel, ba^ aber nur fejr langfam mfen 
fonnte, fic§ t)on btefem 3od;e au befreien fuc(;te. ^ieffefwintji ^ob 
nemltc^ ben, tro^ ber Einrichtungen ^efarebö noc^ immer befte^ien^ 
ben , Unterfc^ieb ^m\d)m got^ifc^em unb rmnifc^em dlcö^t auf, ein 
ettt^ige^ ©efet^bud^ foUte für Uitc |)au^tnationen be^ dlcid)c^ gels 
ten. (^benfo tt)ieber{)Olte er auöbriidtici^ bie gteic^fatt^ »on 9?efareb 
angeorbncte 5lbfc^affung be^ 33erbotö e^elic^er 35erbinbungen jnjtfc^en 
Römern unb ©ot^en. ^) Mtm %x\^^dn m6) lag biefen QÄafre^ 
geln bie 2lbfic^t ^u @runb , bur^ 3Sermifc^ung ber gemeinen ©ot^i? 
f(^en greien unb ber D^omifd^en, einen britten @tanb {leran^ubilben, 
unb baburd) ben 5lnmafungen beö geiflli^en unb weltlichen 5(bel^ 
ein @egengett)idj)t ^u geben, griid;te biefer 5lnorbnung ^at er nic^t 
erlebt ©egen (Jnbe feiner ^age brauen Unruhen tt)egen ber ^ad)^ 
feige au^. ^ebenöfatt, unb, tvie e^ f^eint, gebrochenen ^er^enö 
begab fi'c^ ber greife ^önig nad^ einem ^anbgute Ui ©atamanfa, 
tt)0 er nac^ 23ja{)riger 9?egierung 672 fiarb. 

3)?e^rere geteerte 53ifd;üfe, mld)t D^Jeffefwint^i ober fein SBater ein:: 
fetUe, mx^cn hnxd) bie ©c^riftcn , tvelc^e fie fiinterlief en, einigen ©lan^ 
»on ©eifteebiltung auf jene ^eriobe, (Sugeniu^, in einer angefe^enen 
römifd)en gamitie ^u ^otcbo geboren, trat erji in ein ^lofter unb 
Qzwann fpäter bie @un|l beö Er^bifdjofö t)on ©aragoffa, ^raulio, 
ber i^n ju feinem 5lrc^ibiafon ernannte. 511^ im ^a^x 647 ber 
(5tu{)I »on ^otebo ertebigt «oar, berief (^^inbafit)int5> ben 5lrdS)ibiafon 
^u biefer ^o^en 2ßürbe. (Jugeniuö verwaltete baö Er^bi^tlium 'üon 
S:oIebo U^ SU feinem im ^a^x 657 erfolgten ^obe. S3on feiner 
firc^Iic^en 9Sir!famfeit ift weiter nid)t^ befannt, ale baß er an bem 
flebenten unb achten toletanifc^en (^oncite ^{>eil na^im , unb auf bem 
neunten unb sehnten ben Sßorfi^ führte. ^) 2)agegen befi^en wir 



Leges Visigolh. IL, tit. 1. Lex 10. — 2) ibid. IIL, til. 1. Lex 1. 

3m ©efe^buc^ ber ©ot^en tt)irl> ^\mx bie neue (y(>cs£)rbnung bem Äöni'g 
mdh^mnii) pgefc^rieben. 5lber %^0a6) nimmt, tt)ie unö fc^jeint, mit Stecht 
an , bof fte ui-fprüngHc^ i?on ^tcfarcb (^^QtUn unb öon Stcffcfwint^ n?iebert)oIt 
tt)orben fe^. ßr beruft ftc| iiemlic^ auf bie ftare ©teüe Ui Sucaö i?on Stup 
(Hispania illußtrata IV., 50): Reccaredus antiquos Hispanos et Romanos 
sibi subditos una cum Gothis ejusdem conditionis esse insliluit. — 
^) SWan fe^e bie vita Eugenü in ben Patres lolelani Vol. L, 13 fTg. 



Die n)cfigot^ifcf)e Äirc()c in Spanien jc. 379 

i)on tf>m eine ©ammluttß tatemtfd^er ©ebtc^te, ^) meiere ftii^ rt)eber 
burc^ ipoetif^en ©c{)tt)ung, noc^ burd; i)?etn^ctt ber ©prac^e, tt)Opt 
ater burd^ geteerte @pie(ereten au^^etc^nen, 3um Df^ac^fclöer ^atte 
er einen anbern ©elej^rten, ben bie 3eügenojTen aU ein ^i^t ber 
Söelt anftaunfen. 3Ibep^onfu^ , um ben Einfang be^ fiebenten Sa^r? 
{^unbertö geboren, ftammte, njie (Jugentu^, an^ einer geai^teten 
gamilie, er tt>urbe n)iber ben Sßiaen feines 5ßater^ jnerp ^önc^, bann 
2lbt eineö ^lofter^, ba^ untt)ett ^olebo tag. :Die^ berichtet-) 3ulian, 
ber 3tbep^onfu^ perfonli(i^ kannte, (5in jüngerer l^ebenebefd;reiber 
unfereö 53ifc|ofö, (Jirilanu^, ber im a^jten Sapr^nbert blühte, fügt 
Ui, ^) 3Ibep^onfu^ fe|> ein ©^u(er 3ftbor^ t)on ©einüa geitjefen. 
3lbepl)onfu^ \6)mt fic^ grofe^ ^Infej^en aU 5lbt ertt)orben ju paben, 
9?aci^bem ber @tu{jt »on ^olebo bur^ ben ^ob beö ^ugeniuö er^ 
lebigt tt)orben n^ar, erpob i^n ^effefwint^ auf benfetben. 3Ibe5 
p()onfu^ jlanb ber bortigen ilirc^e hi^ 667 ^cr, in n)el(^em 3a^r 
er jlarb. 2)er eben erwähnte Julian fii^rt ^Diele ©d;rtften an, bie 
3Ibepponfu^ t)erfaft ^at; bie metften ftnb /e^t ijertoren; nur brei 
ober mx famen auf un^. Die jaljlreic^en 3uben Spanien^ unb 
wUti(i)t a\xä), i?on jiiDifd;em Sßiberfprudjegeift angeftedt, einige 
(F^riften fc^einen fic^ bamal^ laute 3«)eifel gegen bie einige 3ung= 
frd'ulic^feit 3i)?aria'ö ber 3)?utter (J^rifti ertaubt ju ^aben. 3tbep^on5 
fu^ füllte ben ^eruf in ftc^, für biefen \t)fiti?erbreiteten ©tauben 
in bie <Sc|ranfen ju treten. *) %U 55robe, mt er feine Aufgabe 
töete, ivotten vtjir ben (Eingang be^ erften ^apitet^ mitt^eiten: ,>t) 
meine ©ebieterin, meine Herrin, ber i^ ge^orc^e, 2)?utter meinet 
.?)errn, 5D?agb beines @o^neö, ©ebärerin be^ 2[öettfc^i)pfer^ , ^id) 
Utk i(^, 2)ic^ erfu4)e ic^, X)i^ fle^e idfi an, ba^ ic^ ben ©eift beineö 
^errn, ben @eifl beine^ ©o^ne^, ben ®eijl meineö ^rtöfer^ ^ahm 
möge , bamit id) von 2)ir ttja^r unb ttJÜrbig benfe , voa^x unb tDÜrbig 
rebe, wal^r unb wjürbig mi^ auefprec^e, 2)enn 2)u bift t)on @ott 
ernjcl^tt, t)on ©ott aufgenommen, »on ©Ott berufen, ©Ott bie 
5lä(^)fte, ©Ott t)erbunben, ©Ott an^ia'ngenb, 2)u bift befugt »on 
einem (Jnget, gegrüpt t)on einem (5nget, gefegnet x>on einem (5nget, 
fetig erftärt ioon einem (Jnget, betroffen burc^ feine ^ebe, f(^au= 



5tbgcbrucft ibid. ®. 19 flg. — ■^) Ibid. @. 91. — =^) Ibid. @. 96. — 
*) ©eine ©c^rift fü|>rt ben 2:itcl: de virginitale S. Mariao über unicus. 
Slbgebntdt ifi fie ibid. ©. 107 flg. 



380 !"• S5u(]^. SWpiiü 6. 

bernb ob ter ^ifcnntmj}, übemälttgt x>on tem ©rufe, fiumm i)ov 
(^iftaunen übev I)aö, tt)a^ er ^ix ijerfiinbtgte.« 3}?it gleich f^tt)ü(ftt= 
gern SSortflup unb m benfelben ftniUofen Söieter^oluitöen brt'nöt er 
t»te, meijl f(|)Ott »on ^teroni;muö ober ?lmbro|tuö iDorgetragenen 
©rifnbe ^u SD?arft, anß totldjm erhellen foU, bap Tlaxia and) nad^ 
fcer ©eburt 3efu a^ngfrau QeMieben fet;. 9}?an fte^t, baf bte 
früher angeführte @d;rift 3ftbor'^ über bte ^unft, in taufenb SBen^ 
bungen ftet^ baö 9^em(t(^e p fögen, m Spanten eifrige l^efer 
gefunben ^aU (Sine anberc ^auptfcbrift be^ 3Ibep{ionfuö umfaft 
bte gan^e ©lauben^; unb Sittenlehre. ^) @ie ^erfättt in ^n)ei ^üc^er« 
3m erften, ba^ ben ^itel füjirt: annotationum de cognitione bap- 
tismi über unus , cntwicfett er bte X)ogmen, bie ©pmbote unb 
(BtUtt, bie ein (S^riftenmenf^ »erfte^en muffe, um bie ^aufe 
n^iirbtg ^u empfangen. 3tn ^weiten (über secundus de itinere 
deserli, quo pergitur post baptismum) tt)eiöt er nac^ , auf tvelcfiem 
SSege ber ©etaufte in ben «£)immel gelangen möge, ^eibe ^üc^^er 
ftnb mit 5Itiegoriett unb falfc|er 53erebfam!eit reic|)Ii^ burd^tt)ür^t. 
fSon ber ©amtniung 33riefe, tt^elc^e 3ulian unferem 33ifc^ofe ^n^ 
(einreibt, befl't^en wix nur noc^ t)ter. ~) Dagegen tft eine banfen^^ 
ttjertpe pijiorifc^e 5lrbeit beo 3ibepponfu^ t)or{ianben, fte beftebt in 
einer gortfe^ung ber ©^rift Sft^or'^ x>m auöge^eid^neten iltrcben* 
(e^rern, rt)eW;e unfer ^ifcl;of burd; ijier^ejjn ^a)^ikl t?ermef)rt ^at 
5^a(i^foIger bcö 3ibep^onfuö auf bem @tu^(e x>on ^olcbo tvurbe 
Ouirifiiö, i>on tt)elc^em n^eiter unten bie 9?ebe fei;tt tt)irb. 

©leic^ nad; bem S^obe 3?e!feftt)int{>^ txatcn hie ^onig^s 
tt)ä'^Ier pfammen. 5UIe Otimtnen t)ereinigten fic^ ^ur CEr{>ebung 
SSamba'^ , eine^ i!)orne|)men ©ot^en t)on großem ^ufe. 5lber SBamba 
felbft «)eigerte ftc^, bie 2Saf>l an^une^mcn, hi^ tin ©otje baö 
(Sd^wert 50g unb i^n nieber^uftec^^en bro^te, t»enn er länger bem 
attgemeinen Söunfc^e wiberftreben iijurbe. ^itUtid)t tt>ax eö Söamba 
ntc?^t ernft mit [einer Steigerung, benn er ^at biefe 9?oKe gefpielt, 
um fi^ befto getviffer beö ©ejiorfam^ ber gotbifd;en 5lbeltgen ju 
\)erftd^ern. dx tviCtigte tin, unb tt)urbe 19 STage fpäter in STotebo 
t)on bem (^r^bifc^of Ouirifu^ jum Könige gefalbt. Sllebalb brad^ 
tin 5(ufjianb in ©eptimanien an^ ; ber @raf ^ilberi^ t>on S^iemee 
tJernjeigerte ben @e{)orfam. SSatnba fd;i^te fogteic| einen au^ge= 



') 2lbaebrucft ibid. @. 169 fTg. — -) Ibid. ®. 256 flß. 



£)ie m^QOi^i^fl^i ^h^^ in Spanien jc. 381 

5eid;neten 5Infü^rev von gvtei^ifc^er Slbfunft, 5^amen^ '^mM, mit 
einem ftarfen ^eere gegen tie anfgeftanbenen ©eptimaniev, aUtin 
favdix^ unter^ianbelte mit ber ©egenpart^ei, unb ixat fogav ^n 
berfel^en über, tt)orauf i^n biefe ju ^elo^nung feiner Untreue in 
ber gotpifc^en ^rot>tn^ jenfeit^ ber 93i;renaen aU ^önig ausrief. 
@rof tt)ar bie ©efapr, bocf> Söamba geigte ftc^ ber ^rone n^ürbig. 
9Zac()bem er auerjl bie ^aofen, mW gteic^fatti^ aufgcftanben ttjaren, 
gesüi^ttgt {latte, riicfte er md) ©epttmamcn ^imbcx, unb na^m ben 
(Empörern eine geftung um bie anbere. 2)er ^rieg brangte fi^ su= 
Ici^t um 5^i^me^ ^ufammen, tvo ^aulu^ mit feinen tapferften Sln^ 
{langem ft4> befanb, (5nblic& ttjarb au(^ 9liöme^ erftürmt unb 
^aulue^ felbft fammt wkn intern fiel in bie |)änbe be^ (Sieger^, 
äBamba fc^onte 5\t)ar i^reö Sekn^ , aber er i)erurt^eiüe bie @i^u(= 
bigen ^um 3Serlufte ber ©üter unb (ebenelä'nglicl;em ©efä'ngnip. 
:Der recf;tmä^ige 6?onig mup Urfac^e gehabt ^aben, mit bem ^e= 
tragen Uß (ikmß m^xml) bee 5lufftanbe^ un^ufrieben ^u fet;n. 
2)enn er erließ im aweiten 3a^re feiner 9?egierung (673 ober 674) 
ein ftrenge^ ®efe^, ^) m\^^^ M Strafe ber ©üterein^ie^ung , ber 
33erbannung, felbft ber ^nec{;tfd)aft iDerfitgte, baß Ui ^nnäperung 
eineö geinbe^ fogtei^ atte greien, namentlich) aber fämmtlici;e Wu 
glieber beö ^(eru^ , ^ö^ere mc niebere, ^u ben Söaffen greifen unb 
i^eerecfolge leiftcn feilten. 33iele ^ifcböfe Ratten, n?ie e^ fd;eint, 
i^re 3uneigung für bie ©arf;e ber Slufrü^rer unb i^ren Spa^ gegen 
Samba unter bem 3>ortt)anbe v>erborgen, baf fte ujegen ber ^eili:: 
gen ^flic^ten i^re^ 5lmte^ feinen Z\)cil am Kriege nefjmen, unb 
folglich aud; ben tc'nig nidjt unterftü^en fonntem 2luf einen fold;en 
Hnlap ber angefül;rten ^erorbnung beuten bie SBorte -) M ©e^ 
fe^e^ felbp :^in. Snbeffen i)ätU \vo^ 2ßamba fd;tt)erli$ üon ben 
33if^6'fen i^eereefolge geforbert, wäxe nicbt bereite dn großer X^di 
ber ©tü^le mit ®ot^en befe^t getvefen» 2)enn biefe galten aud^ id}t 
noc^ aU ber tJor^ugötveife ^um ^riegebienft »erpjKid^tete X^di ber 
Station. 

SÖSamba griff in bie S8erfaffung ber fpanifc^en ^irc^e nod^ 
bur^) einen anbern n;>id;(igen Wt ein. 2\xh^, 33if(|)of t)on Xin), 



») Leges Visigolh. IX. , lit. II. lex 8. Canciani IV., l69 fTf}. — 
^) Quidam se dispergunt, modo livore odii, modo imposäibilitatis dissimu- 
talione subnixi. Canciani a. a. D. @. 170 obctT. 



382 I"' 53u<^, ^a\>M 6. 

ter 5tt)ar evfl im bret^e^^nten 3a{irl)unbert Mü^te, aber feine no^ öor^ 
ifianbcne i5|)ronif auö alteren 5'^ad)rtc^ten unb Urfunben ^ufammens 
trug , kric{)tet : ^3 Sßamba ^abe ben geftörten grteben ber ^ifcf)öfe, 
weldje {)efttg mit einanber sanften, weit oft (5iner ben Sprenget 
beö ^nbern antaftete, tt)ieber |)er3uftetten öefud;t, unb ^u biefem 
3«)ec!e eine neue ©ntpeilung ber ^i^t^iimer vorgenommen. 3\i 
gtei^er 3^it, metoet berfelbe Sc^rififtetter, -) fet) von bem Könige 
ber totetanifd^e ©tu^t für ben erfien be^ ganzen Ülcid)^ erflcirt tt)or= 
ben. 5luc^ t^eitt l!ufa^ bie X)on SBamba angeorbnete ^egran^ung 
ber Sprenget mit. — 5In ber 2[Ba(>rj)eit feiner 5Iuefage fann mau 
im ©an^en nidjt zweifeln, n)o|)t aber ift ungeivt^, auf weldje 2ßeife 
ber S^Mo, biefe 2)?apreget voK^og. ^aö 9^atiu1t(]()fte fc^eint e^, an; 
gune^men, SBamba ^ahc feinen SSillen auf einem aügemeinen 
(Joncite ju ^olebo burd;gefe§t, 3" ber Z^^t vomt ?ufaö t)on 
Xn^ auf ein fotc^e^ {jin, ^) unb tvir befil^en bie 5Iften einer 
totetanifd;en ©v^obe — ber eitften — bie unter ^onig äßamba im 
3a^r 675 gehalten tt)urbe. §lucl) fte^t bie Stec^t^eit berfetben fefl, 
ba 233amba in einem ©efc^e*) x>om folgenben ^a^x^ unter bem 
5^amen bee eitften eben gespaltenen toIetanif(^en (Joncil^ 53efd)liiffe 
anführt, bie im fünften ^anon jener Elften )x>öxt\id) ftejien. Slttein 
von ber neuen firrf)t(d;en ß:int^ei{ung finbet fic^ in bem auf un^ 
gefommenen Ztxtt, x\\d)i^ , tvo^)! aber enthalt berfdbe fonft beutlid)e 
Spuren, ba^ bie fpanifc^e ©eifilic^feit bamat^ über gragcn, bie 
ta^ yyTldn unb 2)ein" betrafen, in ivitber 5lufregung gewefen 
fei;n muf. ^enn ber erfte <^anm ^) fc^ärft ben iötf(^6'fen ein, nic^t 
burc^ tauten S^rcten, burc^ ©etac^ter, oter gar burd; erbitterte 
3än!ereien bie SÖSürbe ber SSerfammlung ^u eute^iren, unb ber 
fünfte^) fe^t Strafen feji n)iber iSterifer, bie fiö) (I'ingriffe in baö 
S3erm6'gen SInberer ertauben. :Demnac^ fc^eiut ec, aU ^aU ber 
^6'nig mxtiid) ^u jener 3^it bie neue firc^tid^e ©nt^eitung — viet^ 
ldd)i au^ eigner 3??ac^tt)OÜfommenbeit — eingeführt, unb ben 33ifc^05 
fen be^ (5oncit^ aufgenötjiigt, aber bie betrcffenbe Urfunbe, bie 
nod; Cufa^ von Xn^ vorfanb, fe^ fpd'ter nic^t me^r ben Sijnobats 
aften beigefügt tvorben unb barum verloren gegangen. 

^) 5t. ©4)0 tt llispania illustrala Vol. IV., @. 55. — -) Ibid. @. 56 

gegen unten. — ') Ibid. @. 58 Tliik. — *} Leges Visigoih, IV., lit. V. 
lex 6. Canciani IV., @. 115. — ^) 9}?anft XI., 157. — ^) Ibid. 159 
unten flg. 



2)fc trcflgot^ifc^c Stixt^t in ©panien tc. 383 

SSamk; tev ojfetibar mit tem gjlane umgteng, bte Wla^t 
bcö (ilerus etn^ufc^rä'nfen, kbutfte ^te^u eme^ getfth'c^en ©e^iilfen. 
Mm 5lnf4)em md) bot fid) ifim ^u btefem 3tt)c(!e ber (5qibtf(|of 
ber ^au^tfiabt, Outrtfu^, on. Slu^ Danfbarfett er|)ob nun bev 
£öntß ben 8tu{)( ber ^auptftabt gum erften ©^antenö. 2)tef 
fonnte akr nur mit 33eeinträc^ti3unß ber ^ird^e t>on ^tepaltö 
(@e»{(Ia) ö^W^^^»; tt)eld;e W bajim, laut bem auöbvürfttclien 
3eu3ntß be^^ ^niaß yon ^ui;, ^) ben 35orrang befaf. 2)a|>er mag 
ein öii^^^ ^l>^^^ ^^^ ^txciti^kitm unter ben ^ifc^öfen rii{)ren, x>on 
wdd)tn inta^ tm ^lüöemetnen fprtd;t. 2Bir tvoüen |>ter bte md): 
Itßpen 5^un!te ber neuen (JtntpeÜung nad; ber Urfunbe hd ^ufa^ 
i)on ^u^ etnrücfcn. 2)ie älteren fecf)ö ^r^HetJümer : ^) ^olebo, 
^te^ati^, 3)?eriba, 53raßa, STarragona unb 5^arbonne Hieben; 
an untergeorbneten ober fogenannten ©uffragam ^) 53i0t|>ümern erhielt 
ber Bin^i »on S^olebo neun^e5)n; ber öon @e\)iC(a neun, ber »on 
5}Jeriba brei^e^n, ber i)on 33ra3a ad^t, ber ©tupl \)on ^arragona 
fünf^eljn, 5^arbonne enblic^ ad)t. 5lufer biefen gab eö no^ ^wei 
felbftftcinbige , ober feinem ^etropolitanöerbanb unterworfene ^ie^ 
tpmer, nemttc^ ?eon C^eßio) unb C!uco, fo baß alfo ber gan^e 
weftgot^ifc^e Btaat neben fed;ö (5r^biötf>ümern t)ierunbfieben^ig 810? 
tjjümer umfaßte. ©0 t)iel man an^ ben bunfeln unb fpMc^en 
Slngaben bei Cufaj^ i)on ^up [erließen fann, fc^eint Samba Ui 
feiner ü}Zaaßreget ben ©runbfa^, ^^eilung fixere bie ^errfc^aft, 
befolflt ju ^aben. 

'^lad) SBamba tt)urbe bie fird^tic^e SSerfaffung ©panienö nur 
no^ in einem tt)i4)ti3en 95un!te geänbert, von welchem unten t)ic 
9iebe fei;n n)irb. ©ie tt)ar in golge ber mkn i^oncitien au^^ge? 
bilbeter, alö in irgenb einem anbern ber neuentflanbenen latinifd;= 
germanif^en D^ei^e. ^nne U)iifenfc^aftlic^e ^Jorbilbung würbe von 
fünftigen (^(eriferntJerlangt; -Jliemanb biirfe, ^d^t ee in einem ilanon/) 
ein geiplic^eö 5lmt befteiben, ber ftc^ nie^t burc^ ^tein^eit ber ©itten 
unb ©lan^ ber SBiffenfc^aften au^aeic^ne. ©0 :prä^tig bieß ftingt, 



*) 5t. a. Ü. B. 57 gegen oben. — ^) ©te^e ben jtt^eiten S5anb biefeö 
aOSerfö @. 987 S^ote. — ^) Biv ^abcn biefen 5luöbrucf fc^ion öftere oebrau4>t. 
^r be^cictjnet einen geivö^ntic^en 55ifc^of, ber einem 2)?etropotitett unteworfen 
iji. 3um erflenmote finbet fic^ baö 2Bott, fo t)iel i^ fe^e, in einem ^apitular 
äaxU beö ©rofen ^om 3a^r 779, §. l.; fte^e Baluzius Capitularia 1., 195, 
•*) Concil. lolel. VIIF., 8. mm^X X., 1218. 



384 J^"- ^«{^' -^«Pitel 6. 

ftnb btc 5lnfprüd^c bo^ kfcf^etben; benn e^enbafelBfi tvivb blo^ gcs 
forbert, ba^ ©iejentgen, «;)eld;e ftc^ um ein öetjilic&e^ 5lmt kwerkn, 
ba^ ^falter, bie firc^Iic^eit ©efänge unb .£)i;mtien, fott)te bie Stauf^ 
öekte i^erftejen. S3or bem funfunb^ttJan^tgften Sebenöjtafire foUte 
Sf^temanb bie geiftlic^e SBet^e, X)Ox bem breijtgften Ültemanb mc 
^friinbe erhalten* ^J (^lenfev ber niebern @rabe {laben bem 33ifc!)ofe 
unbebmgten ©e^orfam ^u Ictften, unb biefem tt)trb e^ ^ur ^flt^t 
(jemadjjt, a(l/äprlic^, entn)eber in eigener ^^erfon, ober im SSer^in- 
berungefaKe burd; 53eoo((mac^tigte, feinen Sprenget ^u bereifen, unb 
fi^ burc^ ben 5lugenfd)ein ^u iiber3eu3eu, ob Mc^ in £)rbnung 
fep. -) SBie bie ^^farreien unb nieberen ©rabe, fo ftepen auc^ bie 
^lofter unter ber 5luf|"t(|)t be^ ©if4)of^ ber ^Diocefe. dkxikv, Tlon^c 
unb Df^onnen tragen auper ber ^onfur eine befonbere ^leibung, 
unb baö (Bdiib'oc ift, einmal übernommen, unauflöelic^. •'^) @ine 
befonbere Siegel für fpanifc^e Ilöfter ^at, wie früf^er gezeigt ttjurbe, 
3flbor t>on |>i^^P«Ii^ abgefaßt» 2)ie ^ird;en tparen fe^r^reid;. 
®Ieid;rt)o{)l ftnb .klagen über ben @ei^ ber ^if(^öfe j>ä'ufig, unb eö 
n)irb barum fcftgefe^t, bag ein 53tfc^of nur ben britten X^dl ber 
^infünfte feinet ©prengele für fid) tt)egne^meu bürfe , *) au^ mxttn 
in bem got^ifc^en @efe^bud;e ^orfe^rungen gegen ^rbfci^leid)erei unb 
erzwungene ober erbi4>tete @c^enfungen getroffen.^) ^i^ auf 
^önig @ifenanb fc|)einen bie ^irc^engüter ben gewöhnlichen ^2lbgaben 
unterworfen gewefen ^u fepn; aber ber eben genannte Äönig be^ 
freite bie <2lerifer ^on aKen Steuern unb gro^nben.^) ^iö auf 
SSamba burften fte aud; feine x£)eereefo(ge leiften. ©c^on ^6'nig 
Stefareb ^atu auf bem britten Sonette ^j xim ^Tolebo ber ©eiftlic^s 
fett bae 3ugeftänbniß gemad)t, bap Streitigfeiten ^wifc^en (Jlerifern 
n{(^t i)or bie welt(id;en @eri(^te gebrad;t, fonbern üon ben 53ifd)öfen 
entfd;ieben werben fodten. :J)ie vierte 9?eic^6fi)nobe räumte ben 
5lir4)enpäuptern nod; bie m^tio,t 53efugnip ein,®) über bie ^^ätig= 
feit ber weltlichen 9?ic^ter bie Dberaufftc^t ^u führen, unb ^]3ro3effe, 
bie i^nm ungcre^it entfc^ieben fc^ienen, i)or ipren eigenen ^ic|terftu|)l 



») Conc. lolet. IV., 20. SWanjt X., 625. — -) Ibid. can. 36. Tlan^l 
X., 629. — 3) Concil. tolet. IV., Can. 41. unb X,, Can. 6. 3)?anftXI., 36,— 
■*) Ibid. Can. 33. Tlan^i X., 628. — ^) 3. 53. lex Visigotii. V., titul. IL, 
lex 6. Canciani IV. , liG. — e> Concil. lolet. IV., Can. 47. 3}?aiiit X., 631. — 
') Can. 13. — ^) Concil. tolet. IV., Can. 32. Tlan\i X., 628, (Sbenfo 
hg. Visigoth. II. , litut. I, lex 30. Canciani IV. , 74. 



TjU tt)eflgot^ifc|e Ätcc^c in @^cmien ic, 385 

5u fiepen, ^tefe SSerfugung n)irb fottjopl im öct^tf(|cn ©efe^« 
Wc^ al^ in bem XtxU be^ (Joncttö burd^ bte ^^ot^wenbißfeit gerecht? 
fertigt, bte Slrmen gegen bte ©ewalttjiätigfeiten ber ©ropen ^u 
fc^ü^en. 2)aö 5(ft;Ired5)t beftanb in tvettem Umfange* Sluf ber 
fec|)eten ©^nobc ^n ^olcbo *) ^aiU £öntg (5|)inttla felbji ^o^t)er= 
rattern baöCeben i^erbiirgt, wenn jie tn eine^ird^e flte{)en tt)urben, 
unb ein @efe^ (^{»tnbafwintf)*^ ^c^^fugt, ~) ein 3um 5l(tar geflogener 
5D?ürber biirfe nur mit Sufttmmung be^ 23ifc^ofe^, unb gegen bie 
titli^c 3}erfi4>erung , ba^ t^m ni'c^t^ am Men gefd)e(>e, burc^ bte 
ttJeltlic^e Dkigfeit au^ ber ^ird;e aho,et)oü werben. 

5luö ötelen ^ften leuchtet ta^ 53eftrcl)en ^erijor, bem @otte^= 
btenp unb bem fircl;lic^en ^eben tm ganzen ^taait eine unb bie^ 
felbe ©eftalt ^u gekn. :^er '^mitt (^anon ^) ber mxitn D^etc^efpnobe 
beftimmt: >,^*tne £)rbnung bea '^etenö unb ©ingen^ fott in gan^ 
©panten unb ©ald'en (©epttmanten) eingeführt werben, (5ine 
SBeife bie 5[^effe ^u (efen, (5 ine geier be^ Slbenb^ unb 5D?orgen= 
gotteebienfteö; feine ^erfc^ieben^eit barf ^infort mt^x kpe{>en.« 
5lufer einem reltgtofen ©runb wirb ^ugleicf) ein ipolitifc^er anges 
füjirt. iDer Xm fä^rt nämlid; fo fort: „alfo fe^ e^, weil wir 
(5tnen ©laukn Reihen, (iin unb bajfelbe 9?et^ bewohnen; a\x^ ge^ 
patten bie alten ^ircl;engefei^e r\iä)t, bap jebe^roüin^ i^xt kfonbere 
gorm be^ ©otteebienpö beft^e.« 3n golge biefe^ S3efcl)luf|'e^ würbe in 
allen ^ird^en be^ weftgotjiifc^en ^taaiß eine Liturgie eingeführt, 
bie noc^ i^or^anben unb unter bem 9^amen officium gothicum 
befannt ip. *) Da 3ft'Dor t)on ^iepali^ ben SBorfi^ auf ber vierten 
@^nobe fü{)rte, fo ^verbreitete fic^ früjie ber ©laube, bap jene iU 
turgie fein SBer! fe^. %ilm 5lnfd^ein nac^ ifi fie j'eboc^ älter, unb 
bürfte x>kMi^t gropen Xpcii^ t)on Seanber, bem :^ruber 3fibor'^ 
^errüprcn, wiewohl auc^ 3ftt>or felbft $anb mit angelegt ^aUn 
mag. 2)a^ missale gothicum unterfd^eibet ftc^ in wefentlic^en 
95unften i?on ber romifcl;en Drbuung, wol)er e^ !am, bap bie gjcibfte 
im ?aufe be^ eilften Sa^rj^unbert^ wieber^olte 3Serfuc^e matten, 
jeneö alte 2)enfmal ^u »erbrä'ngen, unb ni^t e{>er ruj)ten, biö fie 
tjiren 3wecf erreicht Ratten. Docl; er|)ielt fiel? ba^ gotjjtfc^e Tlc^hn^ 



») Can. 12. 2)?anfi X., 667. — ^) Lex Visig. YL, lit. V., lex 16 
Canciani IV., 140. — ») 2)?anft X., 616. — *) Missale mixtum Toleti 1500 
fo). Ober diom 1755 2 vol. 4to, ibid. 1804 fol. unb ü??abrib 4775 fo!» 

®förfr, JIir(^et!(]. IIT. 25 



386 III- 53ud^* Äapitei 6. 

tn einzelnen Ätrc^en S^olebo*^ H^ auf bte Seiten gerbmanb'ö be^ 
^atjiolifc^en, — 2)tefelk (Bpnobe, \veI4)e bte neue ^iinxo,it einführte, 
fd;ne^ and) eine aüöcnteine gorm für bie ^b{)a(tuncj ber (loncilien 
joor. 3m britten unb mxttn (lanon u>irb befohlen, bap jieber bev 
fec^^ 3)?etrcpoIiten be^ 9?eic^ö in feinem ©prengel aUjta^rtic^ wjenißs 
ftenö etne^rot)in3iaIft;uobe ^aittn foHe* Sßor biefelbe gehören atte 
fird;Ii^en 5lngele9enl;eiten be^ ^e^ir!^, fott)ie iKagen ge^en 53ifct)6'fe, 
dkxikx, dM)Ux, ©rafen, «£)eqoge. Sßer irgenb eine 53efc^n)erbe 
»cr^ubrinöen ^at, melbet fein 5lnliegen bem ^rgbiafon beö SD?etro= 
:poIiten, unb biefer ifi fobann t)er^flicf;tet, bie ©ödje ber @|)nobe 
i^or^ulegen* ^er Kläger wixt) pereingenifen unb t)er{>anbe(t feine 
SBef^merbe mü'nblici^. Ueber ben $rot)in5iaIf9ncben fteipen bie ad? 
gemeinen 9?eid;econcile. dl\xx i>cx letztere biirfen gragen o,thxad)t 
mx\}tn, ml^c ben ©lauben ober ba^ SöSoJil beö ßanjen ©taot^ 
betreffen« 

9^od^ ifi ii6rtg au^einanber^ufe^en, ml^tx ^nt^eit bem Äcnig 
Ui ^efe^ung ber 33i^t{iümer a"f«m. £)ie vierte S^eic^efpnobe ^at 
ii6er biefen ^unft in i|>rem neun^cfinten tJanon ^) einen njic^tißen 
53ef^tuf öefapt. 3nt (Eingänge ^et^t ee : „viele UnttJÜrbige, mU bie 
ber SBelt »er^flid;tet, Sachwalter, ©olbaten, ja fogar mit 35erbrec^en 
belaftete 3)?enfcl)en pätten (I^ biel^er mitUlft veräc^tlid;er ^'ünfte 
unb burc^ 53efte^ung in bie Jojen 2ßiirben ber ^ird?e eingebrängt/' 
5D?att erfte^t ^kxan^, baf bie fpanifc^en Röntge fo gut aU bie 
frci'nfifc^en 2)?erott)inger, '^) ^ki^mtx tjevfauften ober an 5ln{)anger 
5U t)erf(|)enfen ^pegten. Söamba gieng nod; treiter. Sitten Äird^en^ 
gefe^en ^utviber, erlaubte er {ii^, in bem Sprengel eine^ alten 
Id'ngft beftepenben @tujlö ein neue^ 33ietpum ^u errichten, tt)oriiber 
auf ber a^^ölften 9?ei4)6fpnobe ^u Sl^olebo ^) fc^nuere ^lage geführt 
tt)urbe. 2)a^ 9^ec^t ber fpanifc^en tonige, für erlebigte SBiet^iimer 
3f?ad;folger tjor^ufc^lagen , unb bie SBa^len gu genehmigen ober au 
verwerfen, würbe nie beftritten. 2)er fe^iete ^anon *) be^ a^ölften 
(EoiKiU von Xolebo fagt gerabe^u: ben tönigen fomme e^ ^n, 
©if(()6'fe au ernennen. %\i6) bie vierte 9?eid^0fvu^^e fe^t jiene 53efugnip 
vorauf, aber fie fd^ränft biefelbe bebeutenb ein, inbem fte in bem 



») Tlan^i X. , 624 flg. — ^^ @ic^e ben ,^\x)cilcn ^anb bicfeö SBcrfö 
B. 1028. — ^) (Ration 4. Ttai\\i XI. , loso fTg. — *) ibid. 1033 untcn 

qijoscunqiie (t'piscopos) rcgfilis pofcsla.s elcgoiif. 



:2)ic wcflgot^if^e Äirc^c in (Spanien ic. 387 

oku attßefüOvten (Jatton befttmmt, ber fö'ntgtid^e SJorfc^tag auf ein 
erlebigte^ ^iet^nm foße bann gelten, mnn ber SSovgefc^Iagene 
gettjtffen fittttc^en unb !irc^Itc|en 53ebtn3un3en Qeniige, b, |>. ttjenn 
er einen reinen ?eumunb ^abe, fein £e^er, fein 33erftitmmeUer, 
fein ^^eugetaufter, fein gweimat S3erep^ter , fein $urer, fein auö 
ff(ai[)ifc^em @tanbe ^ntfprojyener, fetn Ungelejirter, fein ^ak, hin 
SWinberjia^riger, fein (Sad;«)alter, fein ©olbat , fein 33eamter u. f. tt). 
fe^, unb enbli^ ^meitenö , tvenn bev 9)?etropoU't, fo tx)ie hk 33ifd)öfe 
ber ^rot>in3 unb bie gan^e ©emeinbe ben S}orfd)fa3 burd^ freie 
S33a{)t biüigen. (iin fd^were^ @en)id)t ttjurbe burc^ biefen 53ef(^(u^ 
an baö fonigfid^e ^-rnennungeret^t öefjd'nöt. Sßeiter ioercrbnet ber^ 
fel5e (5anon : >,bie 5Bei^e eine^ ©uffraganen foUe burc^ ben 3)?etro; 
ipoliten in 5Intt)efen{)eit ber übrigen '53roüin^ialbif(^6'fe unb jttjar an 
bem näc^ften ©onntage nac^ t)of(enbeter SBafjI i^orgenommen mx- 
ben. ©en Ort ber Sei^e mag ber 5WctropoIit kftimmen. J^in^ 
gegen mu^ bie (Sinfegnung eineö <2:r^6ifd;of^ ftetö in ber SD^etro- 
ipolitanftabt unter TOtmirfung ber ^romn^ialbifcljöfe erfolgen/^ '^an 
fte^t, bie fpantfc^e ®eifittd)fcit fu^te forgfältig bie ^^eilna^me beö 
SSoIf^ an ben 33ifc^of^«)a^Ien ^ii erj^alten. 3^re ^raft beruht auf 
ber 2ln()anglic^feit ber romanifc^en ^DJenge; fte kbarf i^rer gäuPe 
tn ben l^a'ufigen ilcimpfen mit ber ilrcne. 3m Uebrigen k|iaupten 
bie (5r3bifd;6'fe ber fed)^ fire^Iid;en ^roüin^en gleii^e^ ^e^t» 3eber 
mi^ auf biefelbe SBeife in feinem (Sprengel, unb njirb ebenfö 
geweift» ^kxin \vurbe jeboc^ gteid^ na^ bem Slbtritte SBamba'»^ 
eine 33eränberung t)orgenommen. Spanien erhielt feinen eigenen 
55atriar(^en. 

SBamba ^atU ftc^ bur^ fein fraftooHe^ 9?egiment ben $aß 
be^ 5lbe(^ unb ber (Seiftüc^feit ^no^t^oo^tn, benn mit unnac^|td)tli^er 
Strenge apubete er jeben 53erfuc^ beö Ungejiorfamö: bie gotter, 
©efängni^, ber ^ob traf bie ©^ulbigen, i;)ie(Iei(^t auc^ blo^ ^ers 
bd'c^tige. @iegrei($ trotte er ben geheimen @d;Iingen ber @egner, 
fo lange fein geift(id)er @e^ii(fe, ber ^r^bifc^of Ouirifu^ t)on 
Stolebo lebte. 5luc^ ein Si:riump{i über auewjärtige geinbe er^ö^te 
feinen D^u^m. ^ie ©aracenen, bie 40 3ci^ve fpäter bem dld(^c 
ber@ot^en ein fo furc^tbaree (^nbe bereiten follten, tDaren it^ä^renb 
233amba'^ 9?egierung W an bie ©äulen be^ ^erfute^ t)orgebrungen, 
i^x ^Infüfjrer £)fba fa^te ben ^ian über bie SD^eerenge über^u? 
fejen. @^ fam aum Kampfe mt>tx fte, unb ^^ax ^ur ©ee, 3m 

25* 



388 l". 53u(^. Stapm 6. 

3a^r 675 griff SOSamk bie $lrakr mit einer gropen gtotte an, 
unb f(|)tu3 fte aufö ^anif^t. 2)er ©türm, ber au^ 5lfrifa :^er brofite, 
it)ar für längere 3dt U\^m^tiQt 3u Slu^gang be^ 3a^r^ 679 
fiarB ber ^r^biftfiof tluirifu^. 2)er unt)orfic^t(ge ^önig er^oB 
einen Tlann, ben er nic^t genug fannte, Sutianu^, auf ben erpen 
@tul^I be^ did^e. 9?ac^ tt)eni3en 3)?onaten tt)ar ber neue dx^: 
bif^of in eine S3erfd;«>örung mit ben Häuptern be^ un^ufriebenen 
Slbel^ uxmddt, 5(m fcnigli^en ^ofe lebte ein junger ^alatine 
(^rn?tg, burc^ feine Tlnttcx mit SBamba'^ ^aufe t)er«;)anbt, unb t)on 
i^im auf ade SSeife begünftigt, liefen {latten bie 35erfc|)tt)ornen 
^um gii^rer, ober »ielme^r jum SSerf^eug ijrer dla^c erfcren« 
(5rtt)ig brad^te bem ^6'nig einen ©ifttran! bei, ber ipn tt)o nic^t 
tobten, boci^ für immer be^ 33erftanbe^ berauben fottte. ^ewuftlo^ 
fanf SBamba nieber. 9^un na^m ipn Sulian unb fein (^(eruö in 
ß:m^fang. 9)?an fd^or bem Ungtüc!(ic|)en $aupt{>aar unb S3art, 
legte if)m bie SJJönc^efutte an, unb cxt^nlU il^m bie ©terbfafra? 
mente. >Damit tt)ar SSamba, felbp mnn er tt)ieber bie ^eftnnung 
erlangen foKte, i)om ^^rone au^gefc^toffen , benn nad^ fpanifc^em 
£ird^enred^t mupte S^ber, ber ^um 5D?6'nrf; gefd^oren n?orben, fein 
Cebenlang im ^tofter bleiben, 2)ie^ ö^f^öp ben 15. Oct. 680. 
3ugteic|) n)urbe burd^ 3ulian baö @erü(f)t au^gefprengt, baf SSamba 
auf bem €)tcxMttH dxm^ ^u feinem 9^ad^foIger au^^gerufen ^aU, 
SSirflid^ bemächtigte ftc^ (^rtoig be^ ^firon^. Sßamba'^ ftarfe 
Sf^atur übenijanb jrt^ar ba^ @ift, aber aU er wieber ^u ftcf; fam, 
unb ben fd)änblic{;en greoel erfuhr, voar e^ au fpät; er t)ertrauerte 
ben 9?ep feiner Stage in einem ^(oper. 

3m 3anuar be^ fotgenben 3a^r^ (681) {)ielt (5rtt>ig (680— 
687) eine 9?eic|öf|>nobe — bie a^ölfte — au ^olebo, auf n^elc^er 
vor aKer 293elt offenbar tt>urbe, bag ber neue ^o'nig fein ©cepter 
bem ^rabifd;ofe t)erbanfte, unb baf 3utian |>infort im ^taatt bie 
gröpte Tlai^t befaß, ^rwig erfc^ien x>ox ben t)erfammelten 
SSätern, verbeugte ftd; tief, unb banfte ®ott, bap bie ©pnobe au 
©tanbe gefommen fe);, bann übergab er ifinen eine @^rift, ^3 
in ttJelc^er er fte um i^ren Segen, i^ren ^at^, ijjre ®tUte, ja um 
S3eftätigung feiner SIBa{iI, ^ugkiö) aber auc^ um 5tuf^ebung »on 
SSfli^bxävi^tn , um ^erbefferung ber ©efe^e, um (Erneuerung ber 



•) S)?anft XI. , 1023 flg. - •^) Ibid. 1025. 



©tc ttJff^öOt^ifc^e ilirc^e in (B)^anm tc. 389 

alten prcitgen ©eBote itJiber bte gottlofen 3ufcen Bat (^^ mar ba»^ 
nd'mlti^e ©ptel, wie in ben ^agcn ©tfenanb'ö unb ^^tntt(a'£«. 
9)?att fann fic^ benfen, baf bte 33tT(i)ofe ben gorberungen be^ 
^önt'ßö, tt?el(!^e fte felbft i^m tn 5!}?unb gelegt Ratten, aufö krett- 
it>tüigfte entf^ra(|)en. geterltc^ n>arb bte gakl trteberjolt , ba^ 
SßamBa ^u^e get^an unb bte ^önc^öfutte angelegt, fo tt>te, bap 
er burc^ eine fc^rtftlic^e 35erfügung ^vwtg ^u feinem 9^a(i^foIger 
ernannt paBe. ^) 5luf btefe ?üge |>in ernannten fie ^r\t)tg, „beffen 
9?egterung @ott tm ^Verborgenen t)crper gefefien ^abe/^ atö ^errn 
unb ©ebteter ©panten^ an, unb entknben ade Untertpanen vom 
(5tbe ber ^reue, ben fte etn^ SöamBa geletftct. 3« ^^^ ciuf ben 
abgefegten ^öntg kf4)(offcn fte weiter,*^) ba^ eben fo, wie bte 
üetnen lltnber untDiffenb bte @nabc ber ^aufe für immer empfangen, 
au(^ :Dtej[enigen, mieten bae ©efcfjenf ber 33ufe o^ne i^r SBiiJen 
5u Xt)tii warb, baf[eI6e un\?erbruc^(td; hcwa^xcn fodten. 2)urd) 
ben ftebenten (^anon empfteng ber mitverfd^njorne 5(bet feinen ^reiö 
für ben an 293amba x>txiihUn Sßerrat^. :Der tjorige ^önig ^atH, 
wie frü5>er er^ci'btt waxt>, alk ^bedeute, bie nirf)t auf ben erften cl?uf 
fic^ unter bie gähnen beö ^anbeö rei^jten, unna^|Tc^t(id; anß bem 
Slbel 5[)erfto^en, unb t^nen bö^ ^ed)t, x>ox ©eric^t ^u sengen, ents 
50gen. 3« ber oben angefiibrtcn @^rift ^ritJtg'e ^ei^t e^: burc^ 
biefeö ftrenge ®efe^ fe|> bte i^atfte ber ©ot^en in ben ©taub x>cn 
Seibeigenen erniebrigt tt)orben. Tian fann barauö abnehmen , wie 
grof bie 3ügeI(oftgfeit unb ber Ungeporfam be^ gotpifc^en 5lbel^ 
vor SBamba'^ fraftvoöer $errfd;aft gen^efen ttJar, Der ftebente 
v^anon ^) nun |)ob bie t)on 2ßamba angeorbneten ©trafen auf, 
unb gab ben au^geftofenen 5lbeligen i{>re dlc^tt suriicf. ^tx 
neunte ^efd)Iuf fe^te alk bie blutigen 3}erorbnungen, wel^t je friijier 
gegen bie 3uben evlaffen, aber unter 2Ö3amba, wie e^ fc^eint, in 
S3ergejfen{)eit gerat^ien waren, ttoieber in i)oItfommene ^raft. 3n 
einem befonbern 5lrttfel enblt^, bem wi^tigften \)on aKen, belohnte 
3ulian »on ^olebo fic^ felbft für feine bem neuen Könige geleifle^ 
ten Dienfte. 2)er fed;ete (lanon *) beftimmt nämlicf): bem dx^-^ 
bif(5ofe ioon ^olebo foüe pinfort ba^ ^ed)t 3uftej>en, aüe Diejienigen, 
weldje ber ^onig auf ben S3orfd;Iag be^ befagten tir^enj)aupteö 



>) Ibid. ©. 1028. — ^) (Ean. 2. ibid. 1029. — ^) Ibid. <B. 1031. 
*) Ibid. e. 1053. 



g§0 III. 55uc|>. Si<i)>im 6. 

^u ©tf(^öfett ernannt {lakn wjurbe, m t^re 'Remter em^ufe^en unb 
SU tt)et^en. 2)tefer ^efc(;Iuß ftiivt^te fcen ganzen i^Ieru^ be^ ^anbeö 
tu bte »oüfommenfte ^Ib^angtgfdt i)om ©tu^Ie ^u 3:oIebo, 3uliau 
unb feine S^iad^folger tt)uvben babuvd^ ^^äbfte Spanien^. 'iSflan 
fann ftc^ benfen, t>a^ bte übrigen (yr5bifd;öfe ein @efe^, bae jte fo 
tief unter i^ren e^iemaltgen ^mt^genoffen perabbrücfte, nur mit 
auf erfiem Sßiberwiüen annahmen. SBirflic!^ enthalten aud^ bie Elften 
fclbft (Spuren eine^ fotc^en SSiberftanbe^. ^ö ^ci^t: »jiene^ dlt^t 
fode bem @tu^Ie t)on ^olebo unbefc^abet ber 33efu3niffe; 
bieben anbern fünf SD^etropoliten juftcinben, eingeräumt 
fe^n/^ unb' weiter unten : »jeber i)om toletanifcl;en ^irc|)eni^aupte öe= 
wetzte S3tfcf)of |)abe fi^ inner^^alb brei 5!}Jonaten i)or bem Wlüxo^ 
politen feiner ^^rotjinj 5U ftelien. S3erfäume er bief, fo treffe i^n ber 
^ann, tt)ofern er ni^t nacfittjeifen fonne, bap er burcf) einen fönig^ 
liefen 33efe|)t Joer^inbert it)orben fet?, ftc^ in ber 3)ktropoIitanftabt 
ein^uftnben/^ Offenbar ftnb biep leere 3ugeftcinbniffe , mit mieten 
3ulian bie öerec(;ten 53efc|)ttjerben ber gefrcinften 3)?etropo(iten be= 
fc^wi^jtigen ober vielmehr Jiinterge^en njcüte. 2)urc^ einen befom 
bem dxla^ beftättgte dxmQ bie ^efc^Iüffe ber ^^nobe, unb 
bebro^te 3eben, ber boiviber fjanbeln tvürbe, mit bem 3SerIujle be^ 
^epnten X^dU feiner ©üter, ober, mmx er nic|)t^ be^afjlen fönne, 
mit 50 @torfprügeIn. 

<Bd)on m^ ^wei Sauren (683) berief (^rtvig eine neue 9?eicf)^5 
fpnobe — tie brei5ej)nte — fct) eö, n^eil er felbfl bie Unterftü^ung 
be^ (^(eru^ 3U bebürfen glaubte — ober tt)eil bie Slriftof ratie , nid^t 
befriebigt mit 2)em, wa^ fit bereite errungen, neue gorberungen 
mad)te, unb bef (>alb eine allgemeine 33erfammlung verlangte. Slber^ 
mal tt)urben bem 5lbel auperorbentlic^e 3ugeftänbmffe gemadf)t. :^er 
erfte danon ^) beftimmt, baf ade I)iej;enigen; tt)eld;e an ber drnpö^ 
rung be^ ^aulu^ gegen SSamba ^^eil genommen, unb bef{>alb 
beftraft iX)orben ttjaren, i(ire t^ertrirften ^^ren, Slemter unb ©üter 
lieber befommen foUten. 2)iefelbe ®nabe tt)irb auö) ben ©öjinen 
2)crer 5[)ertt)illtgt , bie feit ^önig ^intUa'^ Beiten tvegen SOerft^mo^ 
rungen Slbel unb ©üter