Skip to main content

Full text of "Allgemeines Künstler-Lexicon"

See other formats


j^mmr' 



ä 



m^^r 






m'ö 






THIS MAY NOT BE 
PHOTOCOPIED 



mk 



1^ 



w 






:Jf^ 



y^ Q^Of^ 



PURCHASED FROM 



ALLGEMEINES 
KÜ NSTLER^LEXIK ON 

LEBEN UND WERKE 

DER BERÜHMTESTEN BILDENDEN 
KÜNSTLER 

Vorbereitet von 

HERMANN ALEXANDER MÜLLER 

Herausgegeben von 

HANS WOLFGANG SINGER 



SECHSTER BAND 

Zweiter Nachtrag mit Berichtigungen 



19 2 2 



LITERARISCHE ANSTALT RÜTTEN ö LOENING 
FRANKFURT AM MAIN 



PUBLIC 



^4MX 









Vorwort 



Gleichzeitig mit der Ausgabe der vierten Auflage beschloß der Verlag einen 
neuen Nachtrag zum Künstlerlexikon herauszugeben. Dieser ist aber nicht in 
Handumdrehen fertig geworden und so kommt es, daß das Vorwort, welches er 
enthält und welches für das ganze Werk gelten sollte, nun schon für die mittler- 
weile erschienene fünfte und die gegenwärtig im Erscheinen begriffene sechste 
Auflage gilt. 

Das Künstlerlexikon wurde von dem Bremer Schullehi-er (und Nicht-Fachmann) 
Herm. AI. Müller vorbereitet, der ein Manuskript bis mit dem Buchstaben H aus- 
gearbeitet hatte, als er im Jahre 1894 darüber starb. Der Druck war schon bis 
zum achten Bogen gediehen. Als ich die Weiterführung übernahm war aus 
buchhändlerischen Gründen Schleunigkeit das Gebot der Stunde, und zunächst 
)nußte das vorhandene Manuskript abgesetzt werden : ich hatte beim Korrektur- 
lesen kaum die Möglichkeit, einige wenige ganz notwendige Verbesserungen 
ein zuf leckten. 

Von I ab habe ich dann selbst — allerdings an die teilweise recht unglück- 
lichen Vorarbeiten Müllers gebunden — das Manuskript hergestellt. Das ge- 
schah auch unter stetem Druck möglichster Beschleunigung. Immerliin ist der 
Teil I— Z ungefähr dreimal so lang und vollständig geworden, wie der Teil A — H. 
Das normale lexikographische Verhältnis stellt sich so dar, daß sonst I— Z 
insgesamt wesentlich kürzer wie A— H ausfällt. 

Der erste Nachtrag konnte in der Hauptsache nur eine Art Nekrolog für die 
sieben Jahre bilden, die der Druck des Lexikons in Anspruch genommen hatte. 

Als die Frage eines neuen Nachtrags für 1906 auftauchte, machte ich den 
Vorschlag, die Hälfte A—H auszubauen, so daß sie der Hälfte I— Z entspräche. 
Aus herstellungstechnischen Gründen erschien das dem Verlag nicht möglich, und 
ich konnte nur erreichen, daß in diesem zweiten Nachtrag der erste mit auf- 
gearbeitet wurde. Die Besitzer des Lexikons konnten den alten Nachtrag ver- 
nichten, den neuen unmittelbar an das Hauptwerk anbinden und brauchten 
demnach nur an zwei Stellen nachzuschlagen. 

Die vierte Auflage ist ein Faksimile- (Manul-) Druck des so abgeschlossenen 
Werks. Ich berühre noch einiges, das in den verschiedenen Vorworten zu der 
dritten erschienen ist. 

Monogramme und Literaturangaben wurden fortgelassen. Monogramme 
haben nur Sinn in der Anordnung von Naglers Monogrammen Lexikon, worin 
man die Auflösung des Monogramms suchen kann. Die Literaturangabe ist von 
Wert nur in der Ausdehnung wie sie das große Thiemesche Lexikon in einer 



l \' Vorwort 

Wissensckaftlichkeit bietet, auf die vorliegendes, kleines und bequemes Hand- 
buch nicht den geringsten Anspruch erheben kann. 

Müller, und leider ich zuerst, legte Wert auf ästhetische Urteile: das habe 
ich nach und nach ziemlich aufgegeben, als ungeeignet für dieses Lexikon. 
Müller führte die Künstler leider unter ihrem Spitznamen, ich führe sie unter 
ihrem richtigen Familiennamen : durch reichliche Verweise suchte ich den Miß- 
stand seines Verfahrens nach Möglichkeit zu verringern. 

Das Abfassen eines solchen Lexikons ist keine angenehme Aufgabe: man ist 
von Gedrucktem abhängig und die Fehler anderer werden einem angekreidet. 
Li einem Fall fand ich sechs verschiedene Geburtsdaten für einen Künstler 
angegeben. In den Anmeldeformularen der Dresdener Kunstausstellungen, 
die ich Dank der Freundlichkeit des Rats Paulus durcharbeiten durfte, fand ich, 
daß sieben Künstler eigenhändig zweimal, ein Künstler sogar dreimal, 
ihr Geburtsjahr verschieden angegeben hatten. Daraus ermesse man die 
Schwierigkeiten, mit denen der Lexikograph zu kämpfen hat und beurteile 
seine Arbeit mit etwas Nachsicht. 

Es leuchtet ein, daß ganz bestimmte Angaben vertrauenswürdiger sind, als 
allgemeine; daß, wenn mir z. B. einer sagt, der Künstler sei 1910 geboren, 
der andere aber den 16. Dez. 1909 als Geburtstag angibt, ich letzterem traue. 
Aber auch so etwas schlägt fehl. Dr. Julius Elias veröffentlichte einen schönen 
Nekrolog Toulouse Lautrecs. Er schrieb intim, wie ein Freund der Famihe. 
Ich hatte, ihm folgend, bereits den 12. Sept. als Todestag hingesetzt, da spielte 
der Zufall mir die Frankfurter Zeitung vom 10. in die Hand, wo ich Lautrecs Tod 
unter den telegraphischen Meldungen vom 9. Sept. fand! Wenn man irgendwo 
abweichende Angaben vom Lexikon findet, so bitte ich nicht schlechthin die 
meinigen zu verwerfen. Alles lag wahrscheinlich mir auch vor und ich hatte 
Gründe mich zu entscheiden, wie ich es getan habe. FreiHch hege ich keinen 
Zweifel, daß trotz jedweder Mühe nur noch allzu viele Fehler sich in mein 
Lexikon geschlichen haben. 

Zahlreiche Künstler und Verwandte von Künstlern haben mir einzelne Notizen 
geschickt. Sammelweise Hilfe leisteten mir Herr Emilian d'Isoz aus Budapest, 
auf dessen Angaben das meiste über die neueren Ungarn zurückgeht, und Herr 
Louis Windmüller aus New York für eine Menge Amerikaner. Das Material 
für den Nachtrag von 1895 hat in der Hauptsache Herr Walther Hof mann 
zusammengetragen, der für die Richtigkeit der Angaben verantwortlich ist: 
mir blieb nur die letzte Redaktion. Das Ausschreiben vieler tausende von 
Zetteln verdanke ich meiner Schwester und meiner Frau, die mir beim Korrek- 
turlesen beistanden. Herr Ludolph St. Goar von der Verlagsfirma hat auch 
treulich bei der Korrektur geholfen und die Verweisungen überwacht. 



Was nun diesen neuen Nachtrag von 1922 anbelangt, so ging mein Wunsch 
au den Verlag anfänglich wieder daliin, eine neubcarbeitete, völlig ausgeglichene 
Auflage erscheinen zu lassen. Um A— H einigermaßen dem I— Z gleich zu 



Vorwort Y 

machen, würden Ergänzungen nötig sein, die sich nach alter Berechnung auf 
über anderthalb Bände stellen würden. Das Werk woUte ich aber innerhalb 
der Fünfbändegrenze, also einigermaßen im alten Umfang (einschheßHch des 
Nachtrags) halten, durch Verwendung eines zwar nicht gerade schönen aber 
praktischen Telegrammstils. Ein Eintrag würde ungefähr so aussehen: 

Müller (Hrch. Adalb.), Frz., Mir. u. Kstgw. *17. Apr. 1854 Wmr p. Febr. 
1911 Nrnbg., Seh. d. Kstgwbesch. Drdn. u. d. Ak. Mchn. (Piloty, Löfftz), Ddf. 
(Gebhardt), weitergeb. a. Eeisen n. Paris, Ldn., Wn., Italien u. Span. 1899 — 1907 
in Krlsrh. tätig, dann Lehrer u. Prof. Kunstsch. Nrnbrg. Ldschft., Genre, Bildn. 
Am Chiemsee (Chemn.). Das Alter (1902, Kln.), Freihgrath (Lpzg.), Bismarck 
(Kgsbg.), auch Dekor, i. Kirchen u. öff. Gebäuden; Möbel, Kleingeräte. 

Bei den vielen tausend Malen, daß Maler, Kunstgewerbeschule, Weimar, 
London usw. in dem Lexikon vorkommen, würden Mir., Kstgewbesch., Wmr., 
Ldn. schon eine riesige Ersparnis abgeben. Die Abkürzungen so kurz zu geben, 
wie es z. B. bei Städteadreßbüchern mit den Vornamen geschieht, — daß man 
immerfort nach dem Abkürzungsverzeichnis blättern muß,— halte ich nicht für 
ratsam. 

Von Sortimentern, Kunsthändlern und Kollegen ist mir oft nahe gelegt 
worden, wie dringend erwünscht eine so ausgebaute Neuauflage sei. Ich be- 
daiu'e lebhaft, daß sie auch diesmal nicht zustande gekommen ist. Trotzdem 
kann ich es dem Verlag nicht verdenken, weim er in gegenwärtigen Zeitläuften 
nicht an die Ausführung treten wollte, sondern sich nochmals nur zu dem vor- 
liegenden Ergänzungsnachtrag entschloß. 

Dieser „dritte" Nachtrag ergänzt einigermaßen planmäßig nur die Reihen 
der neueren und neuesten Künstler. Darüber hinaus habe ich mancherlei 
Bücher verarbeitet: ich habe in mein durchschossenes Exemplar seit dem 
Jahr 1905 tausende von Notizen aus allen Kunstzeitschriften laufend nach- 
getragen und diese verwendet; — nur habe ich natürhch nicht A— H zum 
Ebenmaß mit I— Z ausbauen können. 



Die Grundsätze der Anordnung und Aufnahme sind die alten gebheben. Na- 
mentlich neue Künstler habe ich nur gebracht, wenn ich tatsächliche Angaben 
bieten kann. Nicht ob ein Künstler berühmt ist, gab mir die Norm ab, sondern 
ob ich über ihn die Aufklärungen zu bieten in der Lage war, die man in einem 
Lexikon erwartet. 

Die Fragezeichen in Klammern nach Geburtsjahren stehen in den Fällen, 
da mir nur- das Alter in Jahren bekannt war. Wenn jemand am 1. Juli 1900 „im 
80. Jahr" gestorben ist, so kann er 1820, er kann aber auch 1819 geboren sein. 
Weiß ich nicht Tag und Monat seiner Geburt, so kann ich das nicht feststellen. 
Ich habe immer die Alters Jahreszahl rund abgerechnet und dahinter ein (?) 
gesetzt. 

Vornamen wie Ise, Mizzi, Lulu, Rudi, Willi, Emy, Turi, Toni, Elli usw. er- 
scheinen mir für Erwachsene nicht ganz menschenwürdig, und ich habe versucht, 
diese Greuel in Reichsdeutsch aufzulösen. 



YJ VoiTvort 

Es ist lächerlich, wie sich der Unsinn von Köln a. Rh., Halle a. S., Königsberg 
i. Pr., Straßburg i. E. unausrottbar durch das deutsche Schriftwesen schleicht. 
In dem einen Fall aus hunderttausenden, in dem nicht Köln am Rhein, Halle 
au der Saale, Königsberg in Preußen, Straßburg im Elsaß gemeint ist, wird es 
in diesem Buch besonders angegeben: sonst steht immer Köln, Halle, Königs- 
berg, Straßburg usw. Ausnahmen mögen nur Münster, Freiburg und Frankfurt 
bilden, da es von diesen allerdings je zwei einigermaßen gleich bedeutende Orte 
gibt. 

In folgendem Nachtrag habe ich noch, um Platz zu sparen, einige wenige Kür- 
zungen oder Zusamraenziehungen benutzt. 

,, Tätig ebenda" = das ebenda bezieht sich stets auf den letztgenannten 
Stadtnamen. Oft wird das Deutsch dadurch nicht schön: aber der Gewinn 
an Platz, durch diese kurze, stereotype Fassung muß es entschuldigen. 

Akad. = Akademie, aber auch Hochschule für bildende Kunst, Ecole des 
beaux arts, Kunstschule, Institut (Städelsches) usw. 

Kunstgewerbesch.=Kunstgewerbeschule, aber auch Gewerbeschule, Kunst- 
handwerkschule, Fachschule, Handwerkerschule usw. 

Polytechn. = Polytechnikum, aber auch Technische Hochschule, Technikum 
usw. 

Mus. = Museum, aber auch Kunsthalle, Kunsthütte usw. 

S. Leben gilt als Abkürzung für irgendein Buch über den betreffenden 
Künstler. 

Städtenamen in Klammern nach Gemälden deuten das Hauptmuseum der 
genannten Stadt an. Steht ,, (Berlin)" hinter einem Rubeusbild, so bedeutet 
das Kaiser-Friedrich-Museum, steht es hinter einem Liebermannbild, so bedeutet 
das natürhch National-Galerie. Ist ein anderes als das entsprechende Haupt- 
inuseum gemeint, so wird es besonders angeführt, z. B. ,, (Berlin, Mark. Mus.)". 

Städtenamen in Klammern hinter Plastiken weisen auf öffentliche Plätze 
)ün. Befindet sich die Plastik im geschlossenen Raum, so steht ,, (Berlin, Mus.)" 
oder Entsprechendes. 

Für Hilfe bei der Manuskriptausarbeitung habe ich dieses Mal nur meiner 
lieben Frau, dafür dieser aber auch im höchsten Maße, zu danken. Viele tau- 
sende von Einträgen hat sie vorgearbeitet. Für die letzte Durchsicht fällt die 
Verantwortung auf mich. 

Wachwitz, den 7. Mai 1922 Prof. Dr. Hans Wolfgang Singer 



Nachträge und Beriehtigungeii 



Abbema — Adam 



Nachträge iind Berichtigungen 

Namen, denen ein * vorsteht, sind schon im Lexikon angeführt. 

Namen, denen zwei ** vorstehen, sind schon im Nachtrag des Lexikons angeführt. 

Namen, denen drei *** vorstehen, sind an diesen beiden Stellen angeführt. 

Über weitere Abkürzungen vergleiche das Vorwort. 

Redaktionsschluß 7. Mai 1922. 



Abbema, Leo von, Baumeister, geb. 12. Aug. 1852 in Düsseldorf; Schüler von 
Prof. A. Rinklake in Münster i. W.; tätig in Düsseldorf. Von ihm: Schloß Drachen- 
burg bei Königswinter (1882), Schloß Ahrenthal bei Sinzig (1892), Ref. Kirche (Magde- 
burg, 1898), Vereinshaus Bürgergesellschaft (Düsseldorf, 1899). 
**Abbey, Edwin Austin, f 1. Aug. 1911 in London. 
Abeking, Hermann, Zeichner, geb. 26. Aug. 1882 in Berlin, tätig das. Er schuf 
Illustrationen. 

*Aberli, Jobann Ludwig, war Schüler von S. Freudenberg. 
Abonnel, Michel, Maler, geb. 1881 in Clermont-Ferrand, f 2. Febr. 1915 im 
Lazarett zu Saint-Chamond. 

Abraham, Riehard, Bildhauer, geb. 2. April 1881 in Berhn, Schüler der Akad. das. 
und von Haverkamp und Breuer; tätig in seiner Vaterstadt. 

*Abry, L6on Eugene, f 6. Nov. 1905 in Antwerpen. Er malte später militärische 
Szenen und war auch unter dem Namen „A. de Fallays" schriftstellerisch tätig 
Von ihm: Le Passage (Antwerpen), Radierungen usw. 
*Achenbach, Andreas, t 1- April 1910 in Düsseldorf. 
Achenbach, Benno von, Maler, geb. 24. Aug. 1861 in Düsseldorf, Schüler von 
Hunten das., tätig in Berlin. Er malte Sport- und Pferdebilder. 

Achenbach, Friedrich, Baumeister, geb. 7. Okt. 1882, Schüler des Polytechn. in 
Charlottenburg. Er wurde Reg. -Bauführer in Bromberg, dann Bauleiter in Dingelstedt, 
wo er das Gerichtsgebäude schuf. Von ihm ferner eine Kirche in Kefferhausen. 
*Achenbach, Oswald, f 1- Febr. 1905 in Düsseldorf. 
Achmann, Joseph, Maler und Graphiker, geb. 26. Mai 1885 in Regensburg, wo er 
tätig ist. Er schuf Bildnisse und Landschaften, auch in Radierung. 

** Achtenhagen, August, wurde Malereidirektor an der Meißener Manufaktur. 
Aciier, Ernest, Baumeister, geb. 1852 in Brüssel, f im Juni 1912 das., Schüler 
der dortigen und der Pariser Akademie. Er war Architekt der Brüsseler Weltausstel- 
lung 1910. Von ihm das Totenhaus und viele Privathäuser in Brüssel. 

**AcliCrmann, Otto, Von ihm ferner: In den Dünen (Barcelona), An der Nordsee 
(Düsseldorf). 

Ackermann (-Pasing), Otto II., Maler und Graphiker, geb. 2. Okt. 1889 in 
Plauen. Er wurde Professor und Ueß sich in Oberammergau nieder. Von ihm gemalte, 
gestochene und radierte Landschaften. 

*Acqua, Cesare dell', t im Febr. 1905 in Brüssel. 
*Adam, Emil Franz Albrecht, kam 1865 zu Portaels. 
Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 1 



2 Adam — Albani 

*Adam, Julius, f iin Okt. 1913 in München. 
**Adain, Michael ist n. And. am 15. März geb., war auch Schüler Ton H. Vogel 
und zuletzt der Aead. Julian zu Paris. 

**Adam, Riehard Benno, war am 5. März geb. 

Adams, Charles Partridge, Maler, geb. 1858 in Franklin (Mass., U. S. Amerika). 
Autodidakt; tätig in Denver (Colorado). Er malte Berglandschaften. 

Adams, Herbert, Bildhauer, geb. 1858 in West Concord (Vermont, U. S. A.), 
Schüler von Merci e in Paris, tätig in New York. Er schuf besonders Bildnisse. 

Adams, John Quincy, Maler, geb. 23. Dez. 1874 in Wien; Schüler der Wiener 
und Münchener Akad. sovrie der Acad. Julian zu Paris unter Eisen menger. Lalle - 
mand, Hetterich, B. Constant, Marr, Laurens und Whistler. Tätig in Wien; 
er malte ausgezeichnete Bildnisse und Akte. Werke von ihm in den Sammlungen zu 
Rom und Wien. 

***Adams-Acton, John, f Nov. 1910 in London. 

**Ade, Mathilde, geb. in Sabogard (Ungarn), Schülerin der Kunstgewerbeschule zu 
München, wurde Mitarbeiterin der Meggendorfer Blätter. 

Adeline, Jules, Radierer, geb. 28. April 1845 in Rouen, | im Aug. 1909 das., 
Schüler von H. So mm. Von ihm Aquarelle und Radierungen aus der Umgegend von 
Rouen usw.; auch schriftstellerische Arbeiten. 

*Ademollo, Carlo, t 15. Juli 1911 in Florenz. Er war Hofmaler Vittorio 
Emanuele IL 

Adler, Angela, Malerin, geb. 10. Nov. 1877 in Wien, Schülerin von Thiele, in 
Paris weitergebildet; tätig in Wien. 

♦Adler, Friedrieh I, f 15- Sept. 1908 in Berlin; er war auch Schüler von Drewitz, 
Stüler und dem Polytechn. Charlottenburg. 

**AdIer, Friedrich II, war auch Schüler von Debschütz. Wurde Oberlehrer an der 
Kunstgewerbesch. zu Hamburg. 

♦Adriaenssen, Alexander, ein Stilleben von ihm im Museum Leipzig. 
*Aelst, Willem van, vielleicht etwas vor 1626 geb., f nach 1682 wahrschein- 
lich in Amsterdam; kam 1645 durch Frankreich nach Italien, arbeitete 1656 
bei O. Marsaeus van Schrieck in Florenz und ließ sich 1657 im Amsterdam 
nieder. 

♦Aertsen, Pieter, war am 3. Juni 1575 in der Alten Kirche zu Amsterdam beigesetzt 
imd Schüler von Allaert Claes gewesen. 1535 — 1555 war er in Antwerpen, sonst 
wahrscheinlich in Amsterdam tätig gewesen. 

Agthe, Curt, Maler, geb. 28. Juli 1862 in Berlin, Schüler der Akad. in Berlin; 
tätig das. Er malte Genrebilder, z. B. Echo (1891, Rostock). 
**Agache, Alfred P., f 3- Sept. 1915 in Vivier (Loir-et-Cher.). 

Ahlers- Bester mann, Friedrich, Maler, geb. 17. Aug. 1883 in Hamburg, tätig das. 
Von ihm: Landschaft (Hamburg), Burg Runkei (1915, das.), Bildnis (1916, das.), 
Champs Elys6es (Köln), Landschaft (1915, Wiesbaden) usw. 

**Ahnert, Ernst Arthur, wurde fürstl. Waldeckscher Hofkonservator und Konser- 
vator der Stadt Kassel. Er malte Bildnisse und Geru-ebilder. 

Ahrweiler, Otto, Maler, geb. vor 1880, t 18. Dez. 1906 in Berlin. Er malte 
Landschaften. 

Aigner, Richard, Bildhauer, geb. 18. Juni 1867 in München, Schüler der dortigen 
Akad. (1886—91 unter Eberle). Von 1896 bis 1903 war er in Buenos Aires tätig, sonst 
in München. Von ihm: Burmeisterdenkmal (Buenos Aires), drei Grabmale (ebenda), 
Löwe (Brücke in Würzburg), Traumverloren, Diana, Neckerei (Brunnengruppe), be- 
sonders aber Bildnisbüsten. 

Aitken, Robert J., Bildhauer, geb. 8. Mai 1878 in San Francisco (Cal., U. S. A.), 
(gebildet das., tätig in New York und San Francisco. Von ihm: Victory, McKinley 
San FranciHco), Ermüdeter Hermes, Bacchantin, Die Flamme usw. 
**Aidul£iewicz, Zygmund von, f April/Mai 1917 in Wien. 

Ajolfi, Elia, Bildhauer, geb. 1879 ( ?) in Bergamo, t im Juli 1906 in Mailand, Schü- 
ler von Tr o u be tz koy. Er erhielt den Tandardini-Preis. Von ihm : Sitzendes Mädchen. 
**Aken, Leon von, t H- J^^- 1904. 

Alaux, Guillaume, Maler, geb. vor 1885 in Bordeaux, j 6. ( ?) Aug. 1912 in Paris. 
Er schuf Bildnisse, Marinen und Landschaften. 

♦Albani, Francesco, war auch Schüler von Annibale Carracci. Er hielt sich 1602 
bis 1616, 1622—23, 1625 in Rom, inzwischen in Bologna, 1633 in Florenz auf. Das Ber- 
liner Museum hat von ihm: Christus erscheint der Magdalena. 



Albermann — Altheim 3 

**AIbermann, Wilhelm, f 9. Aug. 1913 in Köln. Von ihm ferner: Wallraf-RichartJ; 
(Mhs. Köln), Kaiser Wilhelm-Denkmal (Köln), Jan-van-Werth-Brunnen (ebenda), 
Hermann-Joseph-Brunnen (ebenda). 

Albermann, Wilhelm d. J., Bildhauer, geb. 8. April 1873 in Köln, Schüler der 
Akad. zu München, tätig in Köln. 

Albertin, Albert, Baumeister, geb. 24. Febr. 1874 in Paris, f im Dez./Jan. 1908/09 
in Grenoble. Er war als Lehrer in der Dauphin6 tätig, schrieb Fachwerke und hat 
auch nebenbei gemalt. 

**AIberts, Jacob, von ihm ferner: Zimmer aus Königspesel auf Hoge (Kiel), Beichte 
auf der Hallig (Frankfurt a. M.), Leutestube in Eiderstedt (Danzig). 

Albertshof er, Georg, Bildhauer, geb. 10. Okt. 1864 in Neuburg a. d. Donau, Schüler 
der Kunstgewerbesch. imd Akad. zu München, wo er sich niederließ und Prof. wurde. 
**Albiker, Karl, war später in Ettlingen bei, Karlsruhe dann als Prof, an der 
Akad. in Dresden tätig. Von ihm Mädchenbüste (Karlsruhe). 

Albitz, Richard, Maler, geb. 31. Jan. 1876 in BerUn, Schüler der dortigen Kunst' 
gewerbesch. und Akad. (unter H. Hartig), tätig das.; er malte Landschaften. 

Albrecht, Benedikt, Maler, geb. vor 1664, f 23 März 1730 in München, wo er seit 
1684 Meister war. 

**Albrecht, Carl, wurde Prof, an der Akad. zu Königsberg. 

Albrecht, Lndolf, Bildhauer, geb. 16. Jan. 1884 in Haigerloch, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in München und Hamburg, tätig in Hamburg. Von ihm: Springe- 
rin (Stadtpark, Altona), Mädchen (Gewerbemus.. Stuttgart) usw. 

Albright, Adam Emory, Maler, geb. 15. Aug. 1862 im Staat Wisconsin (U. S. A.) 
Schüler der Akad. zu Chicago, München und Paris. Er malte besonders Kinderbilder, 
dann auch Landschaften, Blumen und Bildnisse. 

Alder, Hans, Maler und Graphiker, geb. 16. Juni 1863 in Herisau (Kanton Appen- 
zell), Schüler der Münchener Akad. und von Corinth; tätig in der Schweiz. 

Alesch (Ales), Nicolaus, Maler, geb. 1852 ( ?), t 8. Juli 1913 in Prag. Er malte 
romantische Dekorationen und lieferte Illustrationen zu böhmischen Volksliedern^ 

Alesi, Hugo d', Maler und Steinzeichner, geb. 1849 in Rom (n. And, in Sibine, 
Transsylvanien), f 13. Nov. 1906 in Paris, wo er seit 1876 ansässig war. Er hat den 
mohammedanischen Orient bereist und wurde durch Landschaften und Reiseplakate 
bekannt. 

Alexander, John White, Maler, geb. 1856 in Allegheny City (Pa., U. S. A.), t iöi 
Mai 19 15 in New York, Schüler der Münchener Akad. , von B e n c z u r und F.Duvenek, 
auf Reisen in Italien weitergebildet. Er malte Figurenbilder, Bildnisse sowie Wand- 
dekorationen und wurde Präsident der New Yorker National Akad. 

♦Allers, Christian Wilhelm, f 19. Okt. 1915 in Karlsruhe. Auch Rief stahl und 
Hilde brand waren seine Lehrer. Wandgemälde von ihm im Ratsweinkeller zu 
Hamburg. 

'''Alma-Tadema, Lourens, f 25. Juni 1912 in Wiesbaden. 

Almquist, Ester, Malerin, geb. 1869 in Bromma bei Stockholm, Schülerin von 
C. Larsson und B. Liljefors. 

*Alt, Franz, f Febr./März 1914 in Wien. Von ihm: S. Marco in Venedig, Der 
Krönungsdom in Preßburg, S. Lorentz in Nürnberg, Canal Grande in Venedig (alle 
in Wien). , 

*Alt, Rudolph, t 12. März 1905 in Wien. 

*Altdorfer, Albrecht, statt Formschneider lies Zeichner für den Holzschnitt. Er 
war Schüler seines Vaters ( ?), an Dürer und Grünewald gebildet und seit 1505 in 
Regensburg tätig.Im Berüner Mus. von ihm : Satyrsfamilie, Stigmatisation des Hl.Franz, 
S. Hieronymus(1507), Ruhe auf der Flucht (1510), Kreuzigung, Der Bettel sitzt der 
Hoffart auf der Schleppe (1531) und die Geburt Christi. 

**Altenkirch, Otto, wurde Hoftheatermaler in Dresden. Zwei dekorative Bilder von 
ihm im Ständehaus zu Dresden. 

Alterthum, Max, Baumeister, geb. 3. Juli 1856 in Berlin, Schüler der dortigen 
Bauakademie unter Jacobsthal, Raschdorf und Schäfer. Von ihm: Erziehungs- 
anstalt (BeeUtz), Fürsorgeanstalt (Köpenik), Synagoge (Levetzowstr., Berlin), viele 
Geschäftshäuser in Berlin. 

Altheim, Georg, Maler, geb. 10. März 1865 in Großgerau, tätig in Darmstadt. Von 

ihm: Sommerlandschaft (Slainz), Herbstnacht (Darmstadt), Sommerreise (Koblenz). 

**Altheini, Wilhelm, f 25. Dez. 1915 in Eschersheim bei Frankfurt a. M., Schüler 

des Städelschen Instituts (1866 — 1874) unter Hasselhorst, dann von Boehlfe 

1* 



4 Altheimer — Amy 

beeinflußt, auch in München unter Diez und Kirchbach sowie in Paris gebildet. 
Er schuf derbe Bilder von betrunkenen Bauern, Landschaften, Tierstücke, auch etwa 
20 Radierungen. Von ihm: Nach schwerer Arbeit (1898, Frankfurt a. M.), Vesperbrot 
(Zeichnung, ebenda) usw. 

Altheimer, Joseph, Maler, geb. 12. Febr. 1860 in Aystetten bei Augsburg, Schüler 
des Polytechn. und der Akad. in München. Er wurde Gymnasial-Prof. in Regensburg 
und schuf Altar-, Wand-, und Deckenbilder. Von ihm: Sterbende Erstkommunikantin 
(Berhn). 

Altherr, Heinricb, Maler, geb. 1878 in Basel, tätig in Karlsruhe. 

Altherr, Johann Alfred, Baumeister, geb. im Dez. 1875 in Basel. Er war bis 1911 
Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Elberfeld, dann Direktor der Crewerbesch. und 
des Kunstgewerbemus. in Zürich. 

Altmann, Nathanael, Maler, geb. 18. Sept. 1864 in Czenstochau, an den Akad. in 
Wien und München (unter Herterich, Lindenschmidt und Marr) gebildet. Er 
ließ sich in Berlin nieder. 

Aman- Jean, Edmond, Maler, geb. 1860 in Chevry-Cossigny, Schüler von Leh- 
mann, H6bertund Mersen an der Pariser Akad. Von ihm: Bildnis (Buenos Aires), 
St. Julian (1883, Carcassone), zwei Jeanne d' Are-Bilder (1887, 1888 Orleans), Bildnis 
Luxemburg, Paris), dekorative Gemälde (Mus. d. Arts d^coratifs, Paris), desgl. 
(Pittsburg), Bildnis (Stutttgart); u. a. m. 

Amberg, Adolph, Bildhauer, geb. 31. Juli 1874 in Hanau, f im Aug. 1913, tätig in 
Berlin an der Charlottenburger Manufaktur. 

Amberg, Hans Christian, Baumeister, geb. 23. Sept. 1837, f 1919 in Kopenhagen, 
Schüler der Akad. dort, tätig das., besonders als Restaurator, z. B. des Doms und 
Rathauses in Ribe und der Nikolaikirche in Kopenhagen. Er wurde Leiter der Bau- 
akademie in Kopenhagen. Von ihm: Bank (Viborg), Gutsgebäude auf Pallisbjörg; 
u- a. m. 

Amberg, Hugo, Maler und Graphiker, geb. 11. Okt. 1872 in Hamburg, auto- 
didaktisch gebildet. Er malte, radierte und stach Landschaften. 

*Ambrosi, Marco degli (Melozzo da Forli, siehe Bd. III S. 169), war wahrscheinlich 
am 8. geb. und kam unter den Einfluß des Justus van Ghent, dem heute einige der 
angeführten Bilder zugeschrieben werden. A. war in Forli, 1461 — 72 imd 1476 — 81 in 
Rom, 1478 in Loreto, etwa 1473 — 76 in Urbino tätig. Von ihm: Die 7 freien Künste für 
die Bibüothek des Federigo da Montefeltre im Pal. zu Urbino, von denen drei ver- 
schollen, Musik und Rhetorik in London, Dialektik und Astronomie in Berlin 
sind. 

Amelnng, Franz, Baumeister, geb. 18. Febr. 1879 in Wongrowitz, Schüler des 
Polytechn. in Berlin; er ließ sich in Magdeburg nieder. 

Amerigo, Francisco, Maler, geb. 1842 in Valencia, f im März/April 1912 in Madrid, 
Schüler der San Carlos Akad., 1865 in Rom weitergebildet. Von ihm: Freitag im 
Colosseum zu Rom (Madrid), Das Asylrecht (ebenda), Eröffnung der Philippinen- 
ausstellung (ebenda); Entwürfe für die Madrider Teppichmanufaktur usw. 

Ameseder, Eduard, Maler, geb. 18. Okt. 1856 in Czernowitz; Schüler der Wiener 
Akad. unter Lichtenfels und der Karlsruher Akad. unter Schönleber; tätig in 
Wien. Von ihm: Ein Wintertag (Wien), Niederösterreichische Bauernlandschaft 
(Prag), zwei Lunetten (Kunsthist. Museum, Wien) usw. 

**Amict, Cnno, geb. 28. März. Er wurde nacheinander Hodlerianer und Expres- 
sionist. 

Ammer, Julius, Baumeister, geb. 15. April 1880 in Grumbach (Bez. Trier), 
Schüler der BerUner Bauakad. 1912 wurde er Stadtbauinspektor in Saarbrücken, 1917 
Stadtbaurat das. Er wurde Dr. ing. Von ihm: Realgymnasium (Berlin), Reform- 
gymnasium (Saarbrücken), Cäcilienschule (ebenda); u.a.m. 

Amsler, Richard, Maler und Bildhauer, geb. 2, Sept. 1859 in Schaffhausen- 
Riedthalde, Schüler von H. Gattiker und E. Würten berger. Von ihm: dekorative 
Wandmalereien am Haus zu Brüggli und in der Kasinogesellschaft in Schaffhausen, 
zwei Bildnisstatuetten (Gal. d. Kunstvereins, das.) u.s.w. 

Amtsberg, Otto, Maler und Graphiker, geb. 14. Jan. 1877 in Franzburg; tätig in 
Berlin. Er schuf Gebrauchsgraphik. 

Amy, Jean Barnab6, Bildhauer, geb. 11. Juni 1839 in Tarascon, t24. März 1907 
in Paris, Schüler von Dumont, Bonnassieu und der Pariser Akad. Von ihm: 
Vien (Montpellier, Fassade des Mus. Figaro), (für das Zeitungsgebäude in Paris), 
Mistral Büste, M6rys Büste usw. 



Ander — Angermayer 5 

Ander, Adolph Richard, Porzellanmaler, geb. 10. Okt 1867 in Plauen, tätig in 
Dresden. Er erfand die Porzellanmalerei in Lüsterfarben, die mehrmaliges Einbrennen 
erfordert. 

** Anders, Ernst, f im Okt. 1911 in Mölln (Lauenburg); er hat auch Bildnisse gemalt. 
**Anders, Richard, f 5. Mai 1917 in Berlin-Halensee. War auch Schüler von 
Alberty. Von ihm ferner: Gutsmuts imd Ritterdenkmal (1904, Quedlinburg), Brecht- 
denkmal (1904, das.). 

Andersen, Carl Christian, Maler, geb. 7. Nov. 1849 in Kopenhagen, f 2. Aug. 1906 
das., Schüler von F. Petersen und dessen Nachfolger als Konservator an der Kgl. 
Bildersammlung. Er malte Historien und Architekturen, war aber besonders als 
Restaurator bekannt und hat auch kunstgeschichtliche Arbeiten geschrieben. 

** Andersen (Anderson), Eduard, wurde Assistent an der Königsberger Universität 
und gab ein Mappenwerk „Ostpreußen" heraus. 

Andersen, Hans Nissen, Baumeister, geb. 24. Sept. 1848 in Flensburg, Schüler 
des Polytechn. Hannover. Er wurde MiUtärbauinspektor und 1915 Wirkl. Geh. Ober- 
baiu'at sowie Vorstand der Bauabteilung des Preußischen Kriegsministeriums. 

Anderson (gen. Gustave Albert), Ciustaf Albert, Maler, geb. 1867 ( ?) in Eskilstuna 
(Schweden), f im März 1905 in Touts-Vents bei Gouvieux; autodidaktisch gebildeter 
Impressionist. Von ihm: Das Stadthaus zu Paris, Das Tal der Oise; u. a. m. 

**Andorff, Paul, f im Dez. /Jan. 1920/21 in Frankfurt a. M. an einer Gasvergiftung. 
Er war Prof. geworden. 

Andr6, Rudolph, Zeichner und Kunstgewerbler, geb. 31. Jan. 1873 in Kis-B6r 
(Ungarn), Schüler von N. Gysis. Er schuf Illustrationen usw. 

Andrea d'Agnolo di Francesco, sollte hier eingeordnet sein: siehe del Sarto im 
Bd. IV, S. 172. 

Andrea di Oiusto, siehe Manzini. 
*Andreoli, Giorgio dl Pietro (een. Girogio da Gnbbio), war um 1467 in Intra am 
Lago Maggiore geb., f um 1553. Werke aus seiner Werkstatt ferner in den Samml. zu 
Arezzo, Berlin, Braunschweig, Brescia, Gubbio, London, Oxford, Paris, Venedig und 
Wien. Sein Leben von R. Brancaleoni (Rom, 1857). 

Andres, Joseph, Maler, geb. 1867 in Luzern, Schüler der Kunstgewerbesch. u. 
Akad. München (1893 — 98), wo er sich niederließ. 

**Andresen, Adrian Emmerich, geb. 7. Jan. 1869, war in Dresden tätig. Von ihm 
auch ein Altarbild für Neu-Weißensee bei Berlin. 

**Andri, Ferdinand, war am 1. März geb., Schüler von Römisch, Fuß und Tapper 
in Innsbruck, seit 1887 der Akad. in Wien unter J. Berger, 1891 der in Karlsruhe 
unter Gl. Me yer. Er war seit 1895 in Wien tätig, wo er Prof. an der Akad. wurde. Er 
malte zuerst Pferde, dann Volksszenen, Landschaften, biblische und Figurenbilder; 
schuf auch schöne Steindrucke. 

*Angel, Philips, Maler und Radierer, geb. 14. Sept. 1616 in Middelburg, f nach 

1683 das., tätig 1639—45 inHaerlem und Leiden, 1646—51 und 1656—62 in Batavia, 

1652 — 56 in Ispahan, von 1665 in Middelburg. Ein Stilleben auch in St. Petersburg. 

*Angelico, Fra, sollte unter Giovanni da Fissole, Fra stehen. Siehe Fiesole in 

I. Bd. S. 440. 

Angelis (Angillis), Pierre, Maler, geb. 5. Nov. 1685 in Dünkirchen, f 1734 (?) in 
Rennes, war 1715/16 Meister der Lukasgilde in Antwerpen, 1719 — 28 in London, dann 
in Frankreich, Italien und auch in Düsseldorf tätig. Er ahmte Teniers, Rubens 
und Watteau nach. Von ihm: Die Annäherung (Berlin). 

Angelo di Cosimo di Mariano, siehe Bronzino im I. Bd, S. 183. 

Angelo San Giallina (Giallina,) C. A., Maler, geb. 5. März 1857 in Korfu, in Rom, 
Neapel und Venedig gebildet; tätig in Korfu. Er aquarelHerte Ansichten aus Korfu, 
Athen und Venedig für die Höfe von Sachsen, England, Rumänien, Griechenland, 
ItaUen und Österreich. 

Anger, Alwin, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 29. Nov. 1859 in Hamburg, 
Schüler der Gewerbesch. in Hamburg und des Polytechn. in Stuttgart. Er ließ sich in 
Dresden nieder, wo er Prof. an der Kunstgewerbesch. wurde. A. verfaßte ein „Neues 
Lehrbuch der Perspektive". 

Angerer, Max, Maler, geb. 23. Nov. 1877 in Schwaz in Tirol, Schüler der Mimche- 
ner Akad., tätig in Schwaz, wo er Landschaften malte, z. B. Winterabend im Engadin 
(Innsbruck). 

*Angermayer, Christoph, wurde 1613 Meister aber erst 1622 Mitgüed der Zimft 
in München. 



Q Angermeyer — Arenhold 

Angermeyer, HermanD, Maler, geb. 14. Febr. 1876 in Harburg, Schüler der 
Düsseldorfer Aiad. unter A. Kampf und P. Janssen. Er malte Figurenbilder und 
Landschaften. 

Angillis, siehe Angelis. 

Anglade, i. B., Glasmaler, geb. 1841 ( ?), f 3. Aug. 1913 in Paris. 

Anheisser, Roland, Maler und Graphiker, geb. 18. Dez. 1877 in Düsseldorf, 
Schüler des Polytechn. in Darmstadt und der Akad. in Karlsruhe. Er radierte viele 
Ansichten aus Frankfurt a. M., Köln, Verona, Venedig, Flandern, dem Elsaß usw. und 
veröffentlichte mehreres über Baukunst. 

*Anker, Albert, f 16. Juli 1910 in Ins bei Bern. 

Anker, Hans, Maler und Zeichner, geb. 30. Okt. 1873 in Berlin, Schüler der Kunst- 
gewerbemuseumssch. und Akad. in Berlin, sowie von J. P. Laurens an der Acad. Ju- 
lian in Paris. Er ließ sich in Blankenburg (Thüringen) nieder. Von ihm: Sgraffitobüder 
(Lepraheim, Memel, 1899), Die Prinzessin von Banaüen (Concordia, Berün) usw. Er 
veröffentlichte „Die Grotesklinie in der dekorativen Malerei". 

Ankermann, Elisabeth, Malerin, geb. 17. Okt. 1863 in Tapiau, tätig in Berlin; sie 
malte Blumen und Landschaften. 

*Anradt, Pieter, sollte heißen Anraedt, Pleter, wurde vor 1645 in Utrecht, geb., be- 
graben 13. April 1678 in Deventer, wo er sich 1660 niederüeß und 1663 heiratete. 
1673 — 75 war er in Amsterdam tätig. Von ihm: Alte Frau (Berlin). 

Anthonissen, Louis Joseph, Maler, geb. 11. Febr. 1849 in Santoliet bei Antwerpen, 
1 10. Mai 1913 in IParis, Schüler der Antwerpener und Pariser Akad. Er lebte in Paris 
und malte Landschaften, Geixrebilder und besonders Darstellungen aus Algerien 
sowie der Sahara. 

Antlers, Max H., Maler, geb. 2. Mai 1871 in Berlin, Schüler der dort. Akad. und 
der Acad. Julian in Paris. Seit 1910 lebte er in Traunstein. Er schuf Landschaften und 
Tierstücke. 

Antoine, Franz, Maler, geb. 27. Jan. 1864 in Wien, Schüler der Akad. in Wien 
(imter Griepenkerl), in München (imter Raupp) und von Bouguereau und 
Ferrier an der Acad. Julian in Paris. Er wurde Restaurator an den Wiener Samml. und 
malte Landschaften, besonders aber Bildnisse von dortigen MiUtär- und Theatergrößen. 

Antoine, Henri, Baumeister, geb. 1879 ( ?), f H. Nov. 1914, gefallen in der 
Schlacht bei Lombaertzyde; tätig in Paris. 

Antonello da Messina II (auch Antonello da Saliba), Maler, geb. 1466/67 in Messina, 
t 1535 ( ?) das., von Antonj (seinem Onkel) und Cinea beeinflußt. Bilder von ihm in 
den Mus. zu Bergamo, Berlin, Catania, Catanzaro, Frankfurt a. M., Padua, Spoleto und 
in vielen Earchen Siziliens (S. Domenico, Cancellaria, u. a. von Palermo, ELirchen von 
Castelbuno, Milazzo, Monforte, Taormina, Vizzini). 

Antonio, Cyrill dell', Bildhauer, geb. 27. Okt. 1876 in Moena (Südtirol), wurde 
Lehrer an der Holzschnitzschule in Warmbrunn. Von ihm: Alte Frau (Hirschberg); 
u. a. m. Er schrieb auch über Anatomie und Holzschnitztechnik. 

*Antonj, Antonello dcgii (Antonello di Salvatore d' Antonio, gen. da Messina), war 
um 1430 geboren und starb am 14. oder 15. Febr. 1479 das. Er war bis August 1474 
und vom 14. Nov. 1476 ab in Messina, 1475 — 76 in Venedig tätig. Das Berliner Mus. 
besitzt ein Männerbildnis von 1474 von ihm. 

Any, Albert, Maler, geb. 1832 ( ?), f 9. Sept. 1914. Er malte Landschaften. 

Appeibaum, Gustav Adolph, Maler, geb. 2. Mai 1865 in Fürstenwalde a. d. Spree, 
Schüler der Berliner Akad. (1885 — 93) unter H. Vogel und M. Koner, in München 
und Paris weitergebildet (1893—95). Er ließ sich in Meran nieder. 

Arcos, Santiago de, Maler, geb. vor 1865, f 17. ( ?) Jan. 1912 in San Sebastian, 
hatte lange in Paris gelebt und malte spanische Vorwürfe. 

Arend, Carl, Baumeister, geb. 12. Sept. 1870 in Hanno v. -Münden, tätig in 
Hannover. 

**Arendt. Hugo, war auch Schüler von Weinhold in München und der Acad. Julian 
zu Paris. Er war viel als Restaurator tätig. Von ihm: Herrenbildnis (Danzig). 

Arendt, Max, Baumeister, geb. 23. Juni 1866, Schüler des Polytechn. in Berlin. 
Er wurde Stadtbaurat in München-Gladbach, dann in Gelsenkirchen und schuf öffent- 
liche Bauten in beiden Städten. 

**Arenho!d, Ferdinand Lüder, malte auch Genrebilder. Von ihm ferner alte Schiffs- 
bilder im Mus. für Meereskunde in Berlin, „Gefecht bei Eckernförde "(Rathaus das.). 
Er veröffentÜchte „Historische Entwicklung der Scluffstvpen" und ,.Erinnerungs- 
blätter an die preuß. Marine" (1903). 



Arenz — Arnsburg 7 

Arenz, Max, Maler, geb. 14. April 1868 in Nürnberg, Schüler der Münchener Akad. 
unter Raupp, Seitz und Def reger. Er ließ sich bei Potsdam nieder und malte 
BUdnisse sowie Genrebilder. 

Argenee, Eugene d', Maler, geb. 4. Dez. 1853 in St. Germain- Villeneuve, f 8. Mai 
1914 in Essy-le-MouIincux, Schüler von Giraudet und Busson. Von ihm, Alte 
Straße in Vannes, Der Herbst (Mairie, Villemomble), Landschaft aus Korsika; u. a. m. 

Argnani, Federigo, Maler und Kupferstecher, geb. 22. April 1822 in Faenza, 
t 18. Juni 1905 das., Schüler der Akad. zu Florenz. 1861 wurde er Zeichenlehrer am 
Technikum in Faenza, 1875 Konservator der städt. Pinakothek das. Er schrieb über 
Fayenzen, Münzkunde usw. 

**Armbruster, Leopold A. J., war am 6. Juni geb. und Schüler der Akad, zu Karls- 
ruhe und Dresden unter Hähnel und Schilling, tätig in Dresden. Von ihm: zwei 
Giebelfelder ( 1904, Ministerium, Dresden), Knabenfries ( 1896, Dresdener Bank, ebenda), 
Plastiken am Zentraltheater (1902), Kaiserpalast (1910), Dianabad (1901), Albertinum- 
treppenhaus ( 1903), Günzbad ( 1905), alle in Dresden ; Marmorergänzimg des Parthenon- 
fries (Museumsfassade, Moskau); auch Bildnisbüsten. 

Armington, Frank M., Mabr und Radierer, geb. 1876 in Fordwich (Ontario), 
Schüler von Forster imd der Acad. Julian zu Paris und J. P, Laurens. Er malte 
Landschaften und Ansichten, Städtebilder aus Kanada; hat auch illustriert. 

Armstrong siehe Forbes. 

Arnade, Kart, Baumeister, geb. 2. Febr. 1878 in Berlin, Schüler des Polytechn. 
das.; er wurde Bauamtmann beim Finanzamt in Berlin. 
* Arndt, Franz Gustav, t 13. März 1905 in Blasewitz. 

Arndt, Hans, Maler, geb. 30. Sept. 1876 in Nürnberg, Schüler der dortigen Kunst- 
gewerbesch. und der Akad. in München, wo er sich niederließ. Das Krankenhaus in 
Schwabing hat Glasgemälde von ihm. 

Arndt, Paul, Maler und Graphiker, geb. 18. Febr. 1881 in Dahr i. Pom., Schüler 
der Berliner Kunstgewerbesch. und des Polytechn. in Battersea. Tätig in Berlin. 
** Arndt, W. Leo, war Schüler der Akad. zu Berlin und Leipzig, und in Berlin tätig; 
er hat auch radiert, 

Arndts, Otto, Maler, geb. 5. Nov. 1879 in Dresden ( ?), Schüler der Acad. Julian 
in Paris, der Akad. in München unter Marr und der Akad. in Dresden unter Bantzer 
und Bracht. Tätig in Dresden; er malte Bildnisse und Landschaften. 

Arnheim, EUy, Malerin, geb. 22. Febr. 1877 in Dresden, Schülerin von Struck, 
Kollwitz und Uth. Tätig in Berlin. 

Arnheim, Hans, Bildhauer und Graphiker, geb. 8. Jan. 1881 in Berlin, Schüler 
der Kunstgewerbemuseumssch. und Akad. das. Von ihm: Besiegt (Forst), Eislauf er 
(Posen); u. a. m. 

Arnheim, Klara, Malerin und Graphikerin, geb. 24, April 1865 in Berlin, Schülerin 
von Skarbina, Ad. Meyer, Aman- Jean und J. P. Laurens. Tätig in Berlin. 
*Arnhold, Job. Samuel, ist in Heinitz bei Meißen geb. 

Arnim, Else von, Malerin und Graphikerin, geb. 5. Mai 1888 in Züsedom (Ucker' 
mark); tätig in Berlin als Landschafterin. 

Arnim, Helene von, Malerin, geb. 28. März 1869 in Wohlau(Schles.), Schülerin von 
Kollwitz vmd Uth; tätig in Berlin als Landschafterin. 

Arnold, Adolph, Maler, geb. 30. Nov. 1831 in Zeulenroda bei Greiz, f itn Sept. 1862 
in Florenz; Schüler von A. L, Richter, 

Arnold, Herbert, Maler und Graphiker, geb. 1. Nov. 1877 in Berlin, Enkel des 
Menzelfreundes Prof. C. Arnold, Schüler der Akad. in Berlin und Leipzig; tätig in Berlin. 
Von ihm: Menzelgedenkblatt (Steindruck), Gedenkblatt für Gefallene 1915/16 (desgl.); 
u. a. m. 

*ArnoId, Karl Johann, f im Aug. 1916 in Jena. Kaiser Wilhelm I, hatte er über 
60 mal nach dem Leben gezeichnet, Graphik von ihm in Bremen, Tier- und andere 
Studien in der Nat.-Gal. Berlin. 

Arnold, Xaver, Bildhauer, geb. 17. Febr. 1848 in Luzern, in München gebildet, 
in Hamburg tätig. Von ihm: Magelhaen (Hamburg), Christus (Ehrenfriedhof, Ohlsdorf) ; 
u. a. m. 

**ArnoIdt, Hans, Von ihm ferner: Kaiser-Friedrich-Denkmal (1902, Lehnin), 
desgl. (1904, Werder), Ludwig von Anhalt (1907, Cöthen), Friedrich II. (1912, Torgau). 

Arnsburg, Marie, Malerin, geb. 1861 in Wien, Schülerin der Kunstgewerbesch. in 
Wien (1887— 90) von P. P, Müller in München und von H. Darnaut (1891—92); 
tätig in Wien, wo sie Altwiener Ansichten, meist in Aquarell, malt. 



g Arnz — Aubertin 

*Arnz, Albert, f 9. Sept. 1914 in Düsseldorf ( ?). 
**Arp, Karl, f 6- Jan. 1913 in Jena. Er war auch Schüler von Kalckreuth und 
in München sowie Italien weitergebildet. Seine Motive entnahm er der Gegend von 
München, Weimar und Holstein. 

Arredondo y Calmaehe, Eiccardo, Maler, geb. vor 1863 in Sella (Prov. Teruel), 
t ito Nov. /Dez. 1911 in Toledo. Er kolorierte wie Fortuny. Von ihm Ansichten und 
Volksbilder aus Toledo und Umgebung, auch Buchillustrationen. Er war auch in der 
Archäologie bewandert. 

**Arriens, Carl, war Schüler der Kunstgewerbesch. in Hamburg, der Akad. in 
Dresden und Berün, und auch in Rom gebildet. Tätig in Berün. 
*Arseniiis, Joh. Georg, f 30. Mai 1903 in Upsala. 

Arsenius, Karl Georg, Maler, geb. 8. Juli 1855 in Nerike, f im Sept. 1908 in Ver- 
neuil bei Chantilly, Schüler der Akad. zu Stockholm und von J. P. L a ure ns in Paris, wo 
er sich niederließ. Er malte Pferde- und Soldatenbilder, hat auch viele Illustrationen 
für Sportzeitungen geliefert. Das Mus. in Göteborg besitzt „Mein Hund" von ihm. 

Artus, Emile, Älaler, geb. 1861 in Genf, f im Juli 1916 das., Schüler von B. Mann 
Er malte Landschaften und Bildnisse. 

Aschenbach, Franz, Baumeister und Maler, geb. 26. Dez. 1883 in Berlin, Schüler 
des Polytechn. das. und von Corinth. Er malte Landschaften und Bildnisse. 

Asehenbroich, Heinrieh, Maler, geb. 18. Dez. 1839 in Volmerswerth bei Düsseldorf, 
t 26. Dez. 1909 in Düsseldorf, Schüler der dortigen Akad. unter Bendemann, 
Deger, Mücke und Müller. Er malte erst religiöse später Genrebilder und war auch 
als Restaurator tätig. 

Asmussen, Anton, Maler, geb. 23. März 1857 in Flensburg, | 12. Nov. 1904 durch 
Ertrinken in der Alster bei Hamburg. In München und Karlsruhe (1884 — 86 unter 
Baisch und Schönleber) dann auf Reisen in Tirol und Italien gebildet. Er malte 
Architekturbilder, Landschaften und Interiems. 

Asper, Ernst, Maler, geb. 20. Mai 1869 in Rujen (Baltikum), in Dorpat imd 
St. Petersburg gebildet. Er war im letzteren Ort, seit 1906 in Berlin tätig und malte 
Miniaturbildnisse, besonders an Höfen. 

**Asperger, Max, ist am 3. März geboren. 
*Aspertini, Amieo, ist um 1475 geb. und wurde Amico Bolognese genannt. Er war 
Schüler seines Vaters. 

Assmnssen, Katharina, Malerin, geb. 1813 in Kiel, Schülerin von Müller - 
Kaempff, tätig in Eckernförde; sie malte Landschaften. 

**Ast, Otto, war 1872 — 76 Schüler von R. Begas. Von ihm: Urbanus Regius 
(Schloßkirche, Wittenberg), Bildnisbüsten, u, a. m. 

** Aster, Alexander Georg, f 20. Aug. 1917 in Loschwitz. Von ihm ferner: Geras 
Gewerbe, Entwürfe billiger Häuser, Das Einfamilienhaus, Baudenkmäler und eine 
Familienchronik. 

Astori, Enrico, Bildhauer, geb. vor 1890, f im Okt. 1921 in Mailand. 

Astruc, Zacbarie, Bildhauer und Maler, geb. im Febr. 1835 in Angers, f 24./25.Mai 
1907 in Paris. A. war Kunsthistoriker und hervorragender Dichter, als solcher einer 
des letzten großen Romantiker. Von ihm: Der Maskenhändler (Luxembourg, Paris), 
Büste Barbey d'Au'evillys (das.), kniender Mönch, Relief (Tarbcs), ekstatischer Mönch 
(Laval), Hl. Franz (Sacre Coeur, Montmartre ),Midas (Nizza), zahlreiche Aquarelle ; u.a.m. 
**Atteslander, Frau Zo, war am 14. Dez. 1874 geb. und lebte später in Berün, 
*Aubfe, Jean P., f 22. Aug. 1916 in Capbreton (Landes). 

Auberjonois, Ren6, Maler, geb. 18. Aug. 1872 in Lausanne (n. And. Montagny 
bei Yveidon), Schüler des Dresdener Pol3rbechn. (1895), der Kensington Kunstschule 
(1896) und von L. O. Merson und Whistler zu Paris. 1900 kopierte er in Florenz; 
1901 — 14 lebte er in Paris. Expressionistische Bilder von ihm in Neufchatel, Solo- 
thurn und Zürich. 

Aubcrt, Alice, Malerin, geb. 1886 ( ?), f im April 1912 in Paris, Tochter und 
Schülerin von Victor Aubert. 

♦Aiibert, Jean Ernest, f 2. Juni 1906 in Paris; war auch Schüler von Gleyre. 

Aubert, Pierre, Bildbauer, geb. vor 1860 in Lyon, f 15. Okt. 1912 das., Schüler 
von Dumont und Bonnassieux. Er wurde Prof. an der Kunstsch. in Lyon; 
Von ihm: Judith, Musik, Quelle, Statue Meissonnier (1895), Bildnisbüste Flandrin 
(Lyon); u. a. m. 

Aubertin, Fran^ois J., Maler, geb. 2. Dez. 1866 in Paris, Schüler von Puvis 
de Chavannes. 



Aucoc — Bach 9 

Aucoe, Aiidr^, Kunstgewerbler und Goldschmied, geb. vor 1890, j 28. Febr. 1911 
in Paris. 

Auer, Hans Wilhelm, Baumeister, geb. 26. April 1847 in Wadensweil (Zürich), 
f 30. Aug. 1906 in Konstanz, Schüler des Polytechn. in Zürich und von Hannsen 
in Wien. Dort half er beim Bau des Reichsratspalastes und lehrte an der Akad. Seit 
1888 baute er den Ostbau des Bundeshauses in Bern, 1894 — 1902 das Parlamcnts- 
gebäude das., 1890 wurde er Prof. für Gesch. der Baukunst und Plastik an der Berner 
Hochschule und wurde 1902 Ehrendoktor. Er schrieb über Palladio. 

** Auerbach, Maximilian, studierte auch an der Berliner Akad. Er wurde Hofglas- 
malerin Baden und Anhalt. Weitere Werke von ihm in der Marien-, Bartholomäus- und 
Georgenkirche zu Berlin, in der Kirche zu Schanghai und der RuhmeshaUe in Görlitz. 

Augustin, Cerhard, Maler und Radierer, geb. 20. Aug. 1878 in Rothenburg (Schles.) 
Schüler von Geyer am Berliner Kunstgewerbemuseum, tätig in Potsdam. Er ra- 
dierte Städtebilder. 

Augustin, Johann, Maler, geb. vor 1715, f 6- Juni 1753 in München; Schüler 
seines Vaters. 

**Aulhorn, Hans, war am 10. Dez. geb., studierte an den Akad. in Karlsruhe, 
München und Stuttgart und ließ sich später in München nieder. 

Autengruber, Hans, Maler, geb. 25. April 1887 in Patzau (Böhmen), Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Prag und der Akad. in München unter Habermann und Jank; 
tätig in München. 

Autenrieth, Edmund von, Baumeister, geb. 21. Febr. 1842 in Tübingen, Schüler 
des Stuttgarter Polytechn., in Paris weitergebildet. Er wurde Oberbaurat, Baudirektor 
und Prof. am Polytechn. zu Stuttgart. 

*Auteroche, Alfred E., j 18. Mai 1906 in Paris. 

*Autissier, Louis M., sein Leben von L. Lemaire (Lille, 1912). 

*Avanzi, Vittorio, | im Okt. 1913 in Verona. 

Avanzo, Dominik, Baumeister, geb. 4. Jan. 1845 in Köln, dort und in Wien ge- 
bildet. Er ließ sich in Wien nieder, wo er Prof. am techn. Gewerbemus. wurde Er 
baute unter anderem die Anatomie in Wien, Schlösser in Achleithen, Grimschitz und 
Oslawan, das Gemeindehaus und anderes in Lilienfeld, das Bezirksgericht in Matzen, 
die Ausstattung der Stiftskirche zu Heiligenkreuz und den Turm zu Gschenau 
*Avcreamp, Hendrik van, war am 25. Jan. geb. und seit etwa 1625 in Kampen tätig. 

Axmacher, Carl, Maler, geb. 2. Juni 1874 in Düsseldorf, Schüler der Akad, in 
Düsseldorf, Brüssel und München, tätig in Düsseldorf. 

Azb6, Anton, Maler, geb. 1859 in Laibach, f im Aug. 1905 in München, in Wien 
und München gebildet, und am letzteren Ort als Leiter einer Malschule bekannt. 



B 



*Baade, Knut A. Skiold liegt bei Christianssand. 

Baar, Hugo, Maler, geb. 3. März 1873 in Neutitschein (Mähren), f im Juni/Juli 
1912 in München; Schüler der Wiener Kunstgewerbesch. unter Stork und Ribarz, 
dann vonHacklundKnirrin München. Seit 1 903 war er in Wien, dann in Neutitschin 
tätig. Er malte Landschaften, Städtebilder und Tierstücke, von denen zwei in die 
Mus. Brunn und Wien gelangten. 

Babberger, Maler und Graphiker, geb. 8. Dez. 1885 in Hansen im Wiesenthal, 
Schüler der Akad. in Karlsruhe und Basel, tätig in Frankfurt a. M. Er malte Landschaf - 
ten und Figurenbilder; eine Landschaft im Mus. zu Mannheim. 

Babo, Lambert von, Graphiker, geb. 1790 in Mannheim, f 20. Juni 1862 in Wein- 
heim. Er radierte in de Boissieus Geschmack Landschaften aus dem Neckartal; 
ferner Ansichten vom Bodensee, der Schweiz, zur Feier der Königin Luise usw. 

Babo, Lambert II, von, Maler, geb. 1848, f im Febr./März 1913 in Frauenalb 
bei Karlsruhe, Schüler von Keller an der Akad. in Karlsruhe. Er malte Landschaften; 
schrieb auch einen Roman „Zwei Kaiser". 

Bacchiacca, siehe Verdi, nicht Ubertini. 

*Baeh,llIax, von ihm ferner: Radierte Architekturskizzen aus Nürnberg (1869 — 71)^ 
Die Renaissance im Kunstgewerbe (1884—89), Bilder aus Alt-Stuttgart (1896), Stutt- 
garter Kunst 1794—1860 (1900), Die Stammburg Wirtenberg (1912). 



10 Bach — Bagge 

**Bach, Paul, f 7. Mai 1919 in Chatlottenburg. Er war in Düsseldorf, Paris und 
München gebildet. 

**Bach, Theodor Karl, wurde Oberbaurat und Prof. am Polytechn. in Prag. 
Bachellery, Leo, Baumeister, geb. 1837 ( ?), f 6. ( ?) Aug. 1910 in St. Germainen 
Laye. 

Baeheni, Gottfried, Maler, geb. 27. Febr. 1866 in Bonn, Schüler der Akad. in 
Düsseldorf und München, tätig in Düsseldorf. Von ihm: Kinderkopf (Chemnitz). Er 
schuf auch Illustrationen. 

* Bacher, Bndolph, wurde Prof. an der Wiener Akad. 
**Bachmann, Alfred August Felix, studierte 1881 — 84 in Königsberg und bereiste 
Ägypten, 1914/15 war er Kriegsmaler in Belgien. Sein Pastell „Sonnenaufgang" ge- 
langte in die Gal. München. 

***Bachmann, Hans, von ihm ferner: Begräbnis (1896, Düsseldorf), Abendfrieden 
(1897, Aarau), Holzschlitten (1893, Bern), Wandbilder in der Tellskapelle zu Küßnacht 
(1898); auch Illustrationen zu J. Gotthelfs „Kulturgeschichte". 

^'''Bachniann, Nikolaus, studierte auch in Weimar 1888 — 91, 1892 in Berlin 
und 1893 bis 1894 an der Acad. Julian zu Paris. Sein „Kinder mit Laterne" eben- 
falls Kiel. 

Bachmann, Paul, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 30. Mai 1875 in Altenburg, 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. Dresden unter Wallot, tätig in Köln, wo er 
Fachlehrer an der Kunstgewerbeschule wurde. 

**Bachraeh-Bar6e, Emanuel, war auch Maler und autodidaktisch gebildet. 
Backhaus, Georg, Maler, geb. 28. Okt. 1870 in Himmelreich b. Neustadt (Hann.), 
Schüler der Akad. in Weimar unter Smith, auf Reisen in Italien und Sizilien weiter- 
gebildet. Er malte italienische Landschaften und Bildnisse von Hannoveranern, an 
welchem Ort er sich niederließ. 

*Baeon, John, wurde 1778 Mitglied der londoner Akad. 
**Baczko, Margarethe, von ihr: Harzlandschaft (Stadt. Mus., Braunschweig). 
Baden, Heinrieh, Maler und Graphiker, geb. 12. Aug. 1887 in Bremen, autodidak- 
tisch gebildet; tätig in Bremen Er schuf Aquarelle und Zeichnungen 

Bader, Johann, Bildhauer, geb. vor 1636, f 1697 in München, wo er seit 1656 
Mitglied der Zunft war. Ein Bildhauer Tobias B. trat dort 1651 in die Zunft ein. 
*Bader, Wilhelm, wurde 1895 Lehrer am Gewerbemus. in Darmstadt. 
Badt, Fridolin, Maler, geb. 10. Jan. 1864 in Posen, Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Hamburg (1881) und Kunstgewerbemus. BerHn (1886). Er wurde Lehrer an der 
Gewerbesch. in Danzig. 

Baeppler, Hugo, Maler, geb. 20. Jan. 1877 in Frankfurt a. M., Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das., an der er später Lehrer wurde. 

*Baer, Christian M., f 31. Jan. 1911 in München; dort und in Nürnberg war er 
tätig gewesen. Von ihm ferner: Stilleben (Nürnberg), Netzstrickende Chiemsee- 
fischer (das.), Fastenzeit (1894). 

Baer, Elisabeth, Malerin, g'^b. 6. Okt. 1886 in Mannheim, Schülerin der Akad. in 
Karlsruhe, tätig in Stuttgart. Sie schuf Landschaften und Bildnisse. 
**Baer, Friedrich, f 20. Febr. 1919 in Pasing. 
**Baertsoen, Aelbert, f im Mai 1922 in Gent ( ?). 
Bäuerle, Emil, Bildhauer und Maler, geb. 8. Jan. 1881 in St. Georgen studierte 
in Karlsruhe. Er war in Pforzheim, Berlin, Paris und St. Georgen tätig. Von ihm 
Bildnisbüsten ; u. a. m. 

Bäuerle, Karl, Maler, geb. 1832 ( ?), t im Sept. 1912 in Eisenberg bei Calw. Er 
schuf Landschaften und Bildnisse. 

Bäumer, Rudolph, Maler und Graphiker, geb. 24. Febr. 1870 in Krefeld, Schüler 
von Bergmann an der Akad. in Düsseldorf. Er wurde durch Steinzeichnungen be- 
kannt. 

Bäumler, Georg, Bildhauer, geb. 26. Dez. 1871 in Kitzingen, Schüler von Haus- 
mann am Städelschen Institut in Frankfurt a. M., an dem er später selbst Lehrer 
wurde. Er schuf dekorative Plastik, z. B. am Fürstenbau des Homburger Bahn- 
hofs. 

Baffier, Jean Eugene, Bildhauer, geb. 18. Nov. 1851 in Neuvy-le-Barrois (Cher), 
t 17. April 1920 in Paris. Von ihm: Marat (Paris, Parc Montsouris), Louis XL (1884, 
Sens, Mus.); u. a. m. 

Bagge, Bertha, Malerin und Graphikerin, geb. 5. März 1859 in Frankfurt a. M., 
Schülerin von Cornberg und Halm. Von ihr: Altes Bürgerhospital in Frankfurt 



Bahl — Baltzer H 

<neues Bürgerhospital, das.), 36 radierte Ansichten aus dem alten Frankfurt, Illu- 
strationen; u. a. m. 

Bahl, Reinhold, Maler, geb. 4. März 1869 in Danzig, Schüler der Akad. in Berlin 
(1888 — 92) und der Acad. Julian, Paris (1893); tätig in Danzig, wo er Lehrer an der 
Gewerbesch. wurde. 

Bahndorf, Heribert, Maler, geb. 3, Juli 1877 in Leipzig, Schüler der Akad. in 
Leipzig und Berlin unter Saltz mann und G ude. Er ließ sich in Friedrichsroda nieder 
und malte Landschaften und Marinen. 

**Bahner, Hermann. Von ihm ferner: Alt-Bensheim 1600 (Rathaus, Benaheim). 

Bahre, Hans Eberhard, Maler und Graphiker, geb. 20. Juni 1882 in Heimburg, 
Schüler von Corinth, Löfftz und Jank. 

Babuet, Louis Alfred, Maler und Steinzeiclmer, geb. 1862 ( ?), f 19. ( ?) Okt. 1910 
in Paris, Schüler von Hebert, Roll, Sirouy und Chauvel. Er Lithographierte nach 
Gazin, Chifflart, H. Regnault usw. 

Baierl, Theodor, Maler, geb. 8. Nov. 1881 in München, Schüler der Akad. in Mün- 
chen, tätig das. Von ihm: Glasgemälde (Dom, Worms), Fresken (Stadtkirche, Augs- 
burg) ; u. a. m. 

*Bail, Jean Antoine, f im Okt. 1919 im Alter von 84 Jahren. 

Bail, Joseph, Maler, geb. 22. Jan. 1862 in Limonest (Rhone), f 28. Nov. 1921 
in Paris, Schüler seines Vaters Jean A. B. Er schuf Genrebilder z. B. Sonnenreflex 
(Lyon). 

Bakenhus, Gerhard, Maler und Kunstgewerbler, geb. 14. Dez. 1860 in Großenmeer 
(i. Oid.), Schüler der Akad. in Karlsruhe und Berlin, nachdem er Anstreicher, 1886 — 87 
Lithograph in Hamburg gewesen. Er war auch schirif tstellerisch tätig. Von ihm : Ge- 
witter im Moor (Oldenburg), Gemälde in Dampfern der Oldenb. -Portugiesischen Ge- 
^eUsch. ; graph. Blätter (Kupf. Kab., Oldenburg); u. a. m. 

Balat, Alphonse, Baumeister, geb. 1818 in Gochen6e, f im Sept. 1895 in Ixelles-les- 
Bruxelles, Schüler der Akad. in Antwerpen, tätig in Brüssel, wo er Architekt des 
Königs wurde. Von ihm: Pal. des Beaux-Arts, Vergrößerung des Kgl. Schlosses, Hotel 
des Marquis d'Assche, alle in Brüssel, Schloß in Presle; u. a. m. 

**Baleke, Robert, war als Maler Schüler von Hertel und A. Kampf. Von ihm: 
4 Altarbilder (Kirche zu Grätz, Posen), Der Kaiserbesuch in Schwiebus (Kreisstände- 
haus, ZüUichau), Dr. Heiters (Langenbecksaal, Berlin). 

Baldin, Hermann, Bildhauer, geb. 1877 in Zürich, Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Zürich und der Akad, in Berün; studierte auch in Florenz. Von ihm : Rüttligruppe 
(Parlament, Bern). 

*BaIdang, Hans, war in Weyerstein b Straßburg geb., die Familie stammte aus 
Schw.-Gmünd. In Berlin von ihm ferner ein Flügelaltar, eine Beweinung und ein 
Greisenkopf. Sein Leben usw. von F. Baumgartner (1904) und Ter6y (1896 bis 
1900). 

*Ball, Thomas, t 1911 in Montclair (N. Y., U. S. A.). Von ihm ferner: Daniel 
Webster-Denkmal (New York), Washington-Monument (Methuen, Mass.). 

Ball, Wilfried William, Maler und Graphiker, geb. 4. Jan. 1853 in London, f im 
Febr. 1917 in Kartoum (Ägypten). Autodidaktisch gebildet, war erst Kaufmann ge- 
wesen. Er radierte Folgen aus Holland, Nürnberg und Rothenburg, England, Ägypten 
usw. und hat viel aquarelhert. 

Balmer, Alois, Maler, geb. 28. Nov. 1866 in Luzern, Schüler der Akad. in München 
und der Acad. Julian, Paris. Von ihm: Glasmalereien (Barfüßerkirche, Luzern), Wand- 
malereien (Dreifaltigkeitskirche, Berlin), desgl. (Stadtpfarrkirche, Herzogenaurach bei 
Erlangen), Kantonalwappen (Waffenhalle Mus., Zürich) usw. 

**Balmer-Vieillard, Wilhelm, f im März/April 1922 in Bern, Bilder von ihm in 
den Mus. Bern, Genf, Lausanne, Luzern und Schaff hausen; Fresken im Berner Stände- 
haus. 

Balouzet, Armand Auguste, Maler, geb. 18. Febr. 1858 in St. Genis Laval (Dep. 
Rhone), f 13. Mai 1905 in Charbonnieres (ebenda), Schüler von L. Lortet. Er malte 
Landschaften, Blumen- und Tierstücke, auch Interieurs. 

Baltazar, A., Maler, geb. 1880 ( ?), f im Nov. 1909 in Bukarest. Er schuf Fresken, 
Dekorationen und Staffeleibilder im „nationalen" Stil. 

Baltzer, Franz, Baumeister, geb. 29. Mai 1857 in Berlin, Schüler des Polytechn. 
das. und in Dresden. Er beschäftigte sich mit japanischer Baukunst imd wurde Geh. 
Oberbaurat sowie vortragender Rat im Reichskolonialministerium. Er schrieb (1903, 
1907) Werke über japanische und koloniale Baukunst. 



12 Balze — Bsttiy 

♦Balze, Jean A. R., f 27. ( ?) Febr. 1909 in Paris. Vgl. Gazette des Beaux Arts 
vom August 1911. 

Balzer, Thuro, Maler, geb. 9. Mai 1882 in Weißhof (Westpreußen), Schüler der 
Akad. in Breslau unter Kämpfer, tätig in Rostock. Von ihm: Am blauen Tor in 
Rostock (Rostock); auch Bildnisse und Landschaften. 

**Baluschek, Hans, studierte 1889 — 94 an der Akad. in Berlin. Von ihm ferner: 
Kohlenzug (Magdeburg), Lumpensammlerinnen (Essen). 

Bancq, Albert, Baumeister, geb. 1880, f 12. Okt. 1915 in Brüssel, erschossen als 
Verräter. 

Banden, Eugenie, Malerin und Radiererin, geb. 21. Dez. 1863 in Frankfurt a. M., 
Schülerin von G. Corniceli us und W. Trübner (1899— 1900) und von B. Mannfeld, 
tätig in ihrer Vaterstadt. Sie schuf Figurenbilder und Landschaften. 

Bänke, Hermann, Maier, geb. 13. April 1843 in Peterwitz (Kr. Schweidnitz), 
Schüler von Stef feck und Hanke in Berlin, tätig als Lehrer an der Akad. in Breslau. 
Er veröffentlichte mehrere Perspektiv- und Zeichenlehi'bücher. 
*Bankcl, Johann, f 12. Juni 1906 in München. 
***Bantzer, Karl h. N., studierte 1875—80 in Berlin. 1917/18 -ftTiide er Direktor der 
Akad. in Kassel. Von ihm ferner: Landschaft (1894, Dresden), Hessischer Bauer 
(1903, Hannover), Hess. Bauern (Darnistadt), Hess. Bauernbraut (das.), Abend 
(Zwickau), Familienbild (1908, Breslau), K. Woermann (Hamburg), Bauerntanz 
(Kassel). 

Bar, Pierre Alesander de, Maler und Radierer, geb. 14. Juli 1821 in Montreuil-sui- 
mer, f 16. Mai 1914 in Issy-les-Moulineux, Schüler von Parche minier und de Fön- 
te na y. Er war erst Keramiker dann Landschafter. 1856 bereiste er Ägypten. Naoß 
Paris zmückgekehrt, widmete er sich besonders der Illustration und der Radierung. 
Von ihm: 16 Platten zu Lamartines „Le lac"; u. a. m. 

*Barbarj, Jaeopo, ist um 1445 geb. Er war bis um 1500 in Venedig, 1503 in Witten- 
berg, 1504 in Nürnberg, 1505 wieder in Wittenberg in kursächsischen Diensten, 
1508 in Frankfurt a. O. tätig und seit 1510 Hofmaler der Statthalterin Margarethe in 
den Niederlanden. 

Barbaroux, Mariiis, Maler, geb. vor 1880, f im Juni 1906 in Toulon, wo er Prof. an 
der Kunstsch. und Marinezeichner war. 

Barehfeld, Hans Maria, Maler, geb. 3. Jan. 1895 in Mannheim, Schüler der Akad. 
in Karlsruhe, tätig in Mannheim. Er schuf Landschaften, Genrebilder und Bildnisse. 
Bari, Nieolo da, siehe Area im L Bd., S. 36. 
*Baric, Jules J. A., t 27. Juni 1905 in Monnaie (Dep. Indre-et-Loire). 
*Barker, Thomas. Seine „Ländlichen Figuren" gehören zu den wichtigsten 
Inkunabeln des Steindrucks in England. 

**BarIach, Ernst, war eine Zeitlang in Güstrow dann in Berlin tätig. Er wurde 
berühmt durch seine Holz- (und auch Majolika-) Plastiken von Bettlertypen, meist 
russischen Volkes, ferner durch seine Steinzeichnungen, die zum Teil eigene Dich- 
tungen begleiteten. 

**Barlösius, Georg, f 10. Juli 1908. Er hat die Domprobstei zu Halberstadt aus- 
gemalt; im Stadtverordnetenhaus das. Bilder von ihm. Von Farbensteindrucken sind 
zu nennen „Die Wartburg" und „Die Elgersburg". 

*Barnaba da Modena (Barnabas da Mutina), war in Modena geb. und von 1364 
bis 1380 das., 1364, 1370, 1380 und 1383 in Genua, 1380 in Pisa, 1377 in Piemont tätig. 
Barnstorf, 0., Baumeister, geb. 8. Okt. 1878 in Hannover, Schüler der Polytechn. 
in Hannover und Karlsruhe; Dipl.-Ing. Er wurde städt. Baumeister in Hannover. 
Barrau, Theophile, Bildhauer, geb. 3. Okt. 1848 in Carcassone, f im April 1913 in 
Paris, Schüler von Jouffroy und Falguiere. Von ihm: Hosanna, Suzanne, Mattio 
und Salammbo, Bacchantin, Bildnisse; u. a. m. »-rt 

Barraud, Maurice, Baumeister, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 1889 
in Genf, j 10. ( ?) Juli 1921 in Riva-Bella, Schüler von Vibert, Pignolat und Gaud 
an der dortigen Akad. ; besuchte 1913 Paris und die Bretagne; tätig in Genf; von Degas 
beeinflußt. 1916 erschienen elf Steindrucke „Silence". Werke von ihm in den Samml. 
Barmen, Genf und Zürich. Sein Leben von R. Messleny 1914. 
*Barrias, F^lix J., f 25. Jan. 1907 in Paris. 
*Barrias, Louis B., f 4. Febr. 1905 in Paris. 

♦Barry, Sir Charles, Der Wettbewerb für das Parlamentsgebäude wurde 1835 
ausgeschrieben, wobei B. den ersten Preis erhielt und am 27. Ajiril 1840 den Grund- 
stein legte. 



Barry — Basaiti 13 

♦Barry, Fran^ois B., f H- Sept. 1905 in St. Laurent du Var. Werke von ihm 
auch in den Mus. zu Lyon, Marseille und Versailles 

Barse, George R.. Maler, geb. 1861 in Detroit (Mich., U. S. A.), Schüler von 
Cabanel, Boulanger und Lefebvre; tätig in New York. Er malte Landschaften 
und FigurenbUder. 

***Bartel9, Hans von, t 5. Okt. 1913 in München. Von ihm ferner: Flitterwochen 
in der Kajüte (Elberfeld), La Roule (Luxemburg, Paris), Fischersfrau (Bres- 
lau), Brandung (Budapest), Holland. Älilchmagd (Triest), Guter Fang (Magde- 
burg), Holland. Mutter (Stadt. Mus., Braunschweig). Sein Leben von Heyck 
(1903). 

Bartels, Karl, Maler, geb. 21. Sept. 1867 in Bielefeld, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Berhn und der Akad. Karlsruhe unter Baisch; tätig in Donaueschingen. 
Von ihm: Wintermorgen im Schwarzwald (Karlsruhe), Herbsttag auf der Baar 
( Donaueschingen ). 

Bartels (von Heimbarg), Wera von, Bildhauerin und Malerin, geb. 4. Jan. 1886 
in München. Tochter des Hans v. B., tätig (auch für Porzellanmanufakturen) in 
München und Berhn. Werke (besonders Tierplastik) von ihr in den Mus. zu Bar- 
celona, München und Münster. 

Barth, Friedrich, Maler und Graphiker, geb. 9. Sept. 1877 in Pforzheim, tätig in 
Karlsruhe. Er schuf u. a. Radierungen. 

♦Barth, Johann H., ist am 12. Okt. geb. 

Barth, Julius, Maler und Graphiker, geb. 22. Nov. 1878 in Meißen, Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. in Dresden, tätig in Meißen. Er wurde besonders 
durch landschaftUche und stadtbildliche Radierungen bekannt. 

Barth, Karl Georg, Bildhauer, geb. 3. Juni 1859 in München, Schüler der dor- 
tigen Akad. Er wurde Professor in München. 

Barth, Paul B., Maler, geb. 1881 in Basel, Schüler von Schider an der dortigen 
Gewerbesch., von Halm und Knirr an der Münchener Akad. (1902 — 04), weiter- 
gebildet 1904 in Florenz und Rom. 1906 — 1914 war er in Paris tätig, dann in Basel. 
Werke von ihm in den Mus. zu Aarau, Basel und Winterthur. 

**Barthel, Willy, war auch Schüler von Jernberg und ließ sich in Gießen nieder. 

Barthel-IHürau, Karl Ferdinand, Maler und Graphiker, geb. 19. Sept. 1871 in 
Prankflirt a. M., tätig in München. Er schuf Landschaften. 

Barthelmess, Hans, Maler und Radierer, geb. 1888 ( ?) in Erlangen, f 11. Juli 
1916 im Westen auf dem Kampffelde, Schüler von Halm, auf Reisen nach Holland, 
Paris und ItaUen weitergebildet, von A. Schinnerer beeinflußt. Er schuf Main- 
landschaften. 

Barthelmess, Rudolf, Maler, geb. 25. Jan. 1862 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
in Düsseldorf (1879—80 unter Sohn) und München (1890—91), tätig in Düsseldorf. 
Er malte Bildnisse. 

**Bartning, Ludwig, auch in Rom gebildet. 1902 — 03 war er in Saaleck, daim 
in Berlin tätig 

♦Bartolo di Maestro Fredi (dei Battilori?) war um 1330 geb und der 26. als 
Todestag ist fragUch. Er war in und um Siena tätig. Berlin besitzt von ihm eine 
Verkündigung und eine Madonna. 

♦Bartolommeo, Fra (gen. Baceio della Porta), war am 28. März 1472 in Florenz 
geb. (vor der Porta d. S. Pier GattoUno) und erst seit 1485 Schüler von Roselli. 
Er war in Florenz (1492 — 1512 gemeinschaftlich mit Albertinelli), 1508 in Venedig, 
1514 in Rom, 1515 in Lucca tätig. Seine Himmelfahrt Mariae ist in Berlin. 

Bartonek, Adalbert, Maler, geb. 1859 in Prag, t 25. Aug. 1908 das., Schüler 
der Akad. das. (1876) und Paris (1889), tätig in Prag. Er malte Bilder aus dem 
Prager Volksleben. Von ihm: Der Streit im Hof (Prag), Restaurierung der Fresken 
in S. Nikolaus zu Prag-Kleinseite; u. a. m. 

Bartsch, Wilhelm, Maler, geb. 3. März 1871 in Kiel, Schüler der Akad. Karls- 
ruhe und Düsseldorf (unter Dücker); tätig in Worpswede. Er malte Landschaften 
aus Belgien, Holland, ItaUen und dem norddeutschen Moorland. 

Barwig, Franz, Bildhauer, geb. 19. April 1868 in Schönau (Mähren), tätig in 
Wien, wo er Prof. an der Kunstgewerbesch. wurde. Von ihm: Kriegerdenkmal 
(Edlitz in Niederösterreich). Andere Werke in den Mus. zu Hagen, Hamburg, Wien 
(Österr. Mus.). 

♦Basaiti, Marco, geb. Ende des 15. Jahrh. in Venezien als Sohn griechischer 
Eltern, Schüler und Grehilfe des Alvise Vivarini, war zwischen 1490 — 1521 in 



14 Baschant — Bauer 

Venedig tätig. Berlin besitzt von ihm ferner Pietä, Klage um Christi Leichnam und 
einen vierteiUgen Altar, 

Baschant, Emil, Maler und Baumeister, geb. 11. Nov. 1867 in Wischau (Mähren) 
Schüler der Wiener Akad., tätig in Essen. Er wurde Professor. 

Baschkirtzew, Marie, Malerin, geb. 11. Nov. 1860 in Rußland, f 31. Okt. 1884 
in Paris an der Schwindsucht, Schülerin von Bastien - Lepage. Sie wurde mehr 
durch ihr „Tagebuch" und verschiedene Briefwechsel, als durch ihre Figurenbilder 
bekannt. 

Bascbny, Emanuel, Maler und Graphiker, geb. 3. Okt. 1876 in Sternberg in 
Mähren, Schüler der Akad. zu Wien, tätig das., wo er Lektor an der Universität 
wurde. Von ihm: Mutter und Kind (1908 Brunn), SommeridyUe (1900 Wien), Vor 
einem Gtewitter (1912 Mod. Gal., das.); u.a.m. 

Basedow, Heinrieh, Maler, geb. 14. Juni 1865 in Berlin, Schüler von Bracht 
an der Berliner und von Schönleber an der Karlsruher Akad., tätig in Potsdam. 
Er malte Landschaften. 

""Bassano, Francesco, war in Bassano und seit etwa 1580 in Venedig tätig. In 
Berlin sein Barmherziger Samariter. 

*Bassen, Bartholomaeus van, war auch Baumeister und um 1590 im Haag geb. 
Er wurde am 28. Nov. 1652 im Haag begraben. B. wurde 1613 Meister der Gilde 
in Delft, 1622 im Haag und hier auch Stadtbaumeister._ Er hat auch eine Zeitlang 
in Antwerpen gelebt. 

Bast, Ernst, Baumeister, geb. 13. März 1830 in Königsberg, Schüler des Poly- 
techn. in München. Er war in Remscheid tätig und schuf Kleinwohnungssiedelungen 
für das Bergischland. 

Bastet, Victorien Antoine, Bildhauer, geb. 17. Jan. 1852 in Bollene bei Avignon, 
t 4. März 1905 das., Schüler der Akad. in Avignon und Paris (unter Dumont und 
Thomas). Von ihm: Büste P. Gaveaux (1870 Mus. B6ziers), Schlafendes Kind 
(1871 das.), Vauvenargues (Mus. Toulon), Eva, Das verlorene Paradies, Quelle von 
Vaucluse usw. 

Bastanier, Hans, BUdhauer und Graphiker, geb. 24. Dez. 1885 in Berlin, Schüler 
der Akad. das., tätig das. Er wurde besonders durch Radierungen und Exlibris 
bekannt. 

Bat6, Joseph, Maler und Graphiker, geb. 15. Okt. 1888 in Budapest, Schüler 
von Matisse, tätig in Berlin. Von ihm: Hafen (Köln), Badende Soldaten (Heeres- 
mus., Wien); u. a. m. 

Batigny, Jules Louis, Baumeister, geb. 1838 ( ?) in Valenciennes, f im Mai 1909» 
Er schuf die Fassade des Stadthauses in Valenciennes, das Sacre Cour und die Kimst- 
schule in Lille, das Faidherbe -Denkmal, Arbeiten an der großen Oper in Paris 
usw. 

*Batoni, Pompeo G., war am 25. Jan. geb. und auch von Allegri beeinflußt. 

**Battermann, Wilhelm, war auch Schüler der Akad. in Berlin und von Knirr. 

Das Mus. in Berlin besitzt Wandbilder, der Kaiserhof das. Märchenstücke von ihm. 

Battilori, siehe Bartolo di Maestro Prodi im I. Bd., S. 75. 

Bauch, Georg Curt, Maler und Bildhauer, geb. 11. Juli 1887 in Meißen, Schüler 
der Kunstgewerbesch. und Akad. in Dresden (unter R. Diez), tätig in Dresden. 
Werke von ihm im Albertinum zu Dresden und ein Brunnen in Jöhstadt i. Sa. 

Band, Maurice, Maler und Holzschneider, geb. 1866 in Genf, f 16.( ?) Aug. 
1915 daselbst. 

Baudin, Eugene, Keramiker, geb. 1854 ( ?), f 12. April 1918 in Grange-sur- 
Aube (Marne). 

*Baudot, Joseph E. Anatole de, f 28. Juni 1915. 

Baudrexel, Eduard, Maler, geb. 3. Juli 1890 in München, Schüler der dortigen 
Akad., tätig das. Kriegsbilder von ihm gelangten in das dortige Mus. 
♦Baudry, Ambroise A., t 3. Juli 1906 in Paris. 

Baudry, Georges, Baumeister, geb. 1880 in Archiac, f 30. Sept. 1914, gefallen 
im Feld. 

Bauer, August, Bildhauer, geb. 14. Sept. 1868 in Düsseldorf, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. und der Akad. in Berlin, tätig in Düsseldorf für das er mit J. 
Röttger ein Bismarckdenkmal schuf. 

Bauer, Hans, Bildhauer, geb. 16. Sept. 1867 in Walsdorf bei Bamberg, Schüler 
der Akad. in München unter R. Maison. 

*Bauer, Joseph A., f 11. Jan. 1905 in Wien. Er war auch Maler. 



Bauer — Bauriedl \Py 

♦♦Bauer, Friedrieh Konrad Karl, studierte 1887 — 93 unter Lindenschmit. 
Er schuf Wandbilder für das Sonderbundhaus in Stuttgart, Bildnisse für das Poly- 
techn. Mus. in Jena, einen „Luther" für eine Kirche in Görlitz. Die im Text an- 
geführten Idealköpfe usw. sind ausgezeichnete Steindrucke. 

♦♦Bauer, Konstantin, war 1857 auch Schüler der Kunstgewerbesch. in München. 

Bauer, Leo, Maler und Graphiker, geb. 21. Sept. 1872 in Münsterthal, Schüler 
der Akad. in Karlsruhe und Stuttgart; tätig in Stuttgart. 

♦♦Bauer, Leopold. Von ihm: Villen und Schlösser in Böhmen und Mähren, 
Schützenhaus (Jägerndorf), Handelskammer (Troppau), Kath. Pfarrkirche (Bielitz 
in Schles.), Sanatorium (Gräfenberg), Haus Alex. Koch (Darmstadt); u. a. m. 

Bauer, Wilhelm Gottfried, Maler, geb. 1779 in Frohburg i. Sa., f 1853 in Leipzig. 
Er war taubstummer Bildnismaler in Leipzig. Von ihm: Brustbild einer älteren Frau 
(Leipzig), H. G. Bauer (Univ.-Bibl., Leipzig), G. Winkler (Handelskammer, das.), 
L. Pyrker, Joh. F. Schleussner; u. a. m. 

Bauer- Calehera, Hildegard von, Malerin, geb. 2. Sept» 1880 in Prag, Schülerin 
von Rabes; sie üeß sich am Gardasee nieder. 

Bauke, Heinrich C, Bildhauer, geb. 15. April 1875 in Düsseldorf, dort und in 
Berlin, München und Paris gebildet, tätig in Düsseldorf. Von ihm: Barbarensieger 
(Berhn), dekorative Arbeiten an der Berliner Schloßterrasse und der Charlotten- 
burger Brücke usw. 

Baule, — , Baumeister imd Maler, geb. 26. April 1870 in Peine, tätig in Hannover. 
Er baute Privathäuser in und um Hannover. Das vaterländ. Mus. das. besitzt 
Aquarelle von ihm. 

♦♦Baum, Friedrich Paul, war später in Florenz und Capri tätig und wurde etwa 
1915 Lehrer an der Akad. in Kassel. 

Baumann- Kienast, — , Malerin und Bildhauerin, geb. 1880 in Kargen, Schülerin 
der Kunstgewerbesch. in Zürich und von Fehr, tätig in Stäfa (Schweiz), Von ihr: 
Das Hirschgrabenschulhaus (Zürich). 

♦♦♦Baumbach, Johann Max, f 4. Okt. 1915 in Berhn, schuf auch eine Reiterstatue 
Friedrich IIL für das Wörther Schlachtfeld; Standbilder der protestantischen Fürsten 
für die Protestationskirche zu Speyer und das König-Albert-Denkmal in Dresden. 

Baumberger, Otto, Maler und Graphiker, geb. 1889 in Altstetten (Zürich), war 
erst Lithographenlehrüng, dann Schüler von Halm, in Paris und London autodidak- 
tisch weitergebildet. Er schuf expressionistische Holzschnitte („Visionen des Dun- 
dalus") und Steindrucke. 

♦Baumeister, Franz K., war 1855 — 59 an der Akad. in München, 1859 — 65 bei 
Foltz Schüler. Von ihm ferner: Bartholomäusaltar (Ilzstadt bei Passau), S. Georg 
(Heilbronn), Wandbilder in Moos bei Lindau; u. a. m. 

Baumeister, Johannes, Bildhauer, geb. 5. März 1864 in Münster i. W., Schüler 
von Fleige das. und der Berliner Akad. (unter Calandrelli und Hertels), auf 
Reisen in Italien weitergebildet, seit 1893 in Breslau tätig. Von ihm: Kaiser- und 
Kriegerdenkmal (Habelschwerdt), Konkordia (Köln), Religiöse Plastiken in Domb, 
Kattowitz, Kochlowitz, Liegnitz, Petersdorf, Waidenburg usw. 

Baumgartner, Christian, Maler, geb. 25. Aug. 1855 in Jegenstorf (Schweiz), 
Schüler der Akad. in Bern unter Walch (1877 — 80); er wurde Zeichenlehrer in Bern. 
♦Baumgartner, Peter, f Dez./Jan. 1911/12 in Berlin. 

Baumhauer, Felix, Maler, geb. 30. März 1876 in Lüdinghausen i. W., Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. in München, wo er sich niederließ. Von ihm: Altar- 
bild (1912, Michelskirche, Nürnberg), desgl. (1914, Hüttisheim bei Ulm), desgl. (1917, 
Ellwangen). 

♦♦♦Baut, Albert, f 7. Mai 1906 in Düsseldorf. 
♦♦Baur, Albert jr. Von ihm: Bischof Engelberts Leiche (Ruhmeshalle, Bremen), 
Die Seidenweberei (Webschule, Krefeld), Soldatenbilder für Kasinos; u. a. m. 

Baur, Arnold, Maler, geb. 24. Aug. 1869 in Basel, tätig in München. Sein 
Karton „Biergarten" gelangte in das Mus. Locle. 

♦♦Baur, Heinrich, Schüler der Kunstgewerbesch. in Zürich und Paris, sowie der 
Akad. in BerUn imd Stuttgart. Er war auch Xylograph. 

Baur, Katharina, Malerin, geb. 5. Dez. 1860 in Gießen, tätig in Leipzig. 
♦♦Baur, Karl A., f 22. Aug. 1907 in Unterammergau. Er war am 13. Juli geb. 

Bauriedl, Otto, Maler und Radierer, geb. 9- Aug. 1881 in München, Schüler 
der Kunstgewerbesch. das. und der Akad. unter Stuck. Er malte Landschaften 
und Kriegsbilder, z. B. Berghof im März (1905, Wien). 



IQ Baurnfeind — Becher 

**Banrnfelnd, Moritz, lernte 1891 in Wien, 1893—95 in Karlsruhe und 1895—97 
in München. 

** Bausch, Theodor, lernte in Dresden an der Akad. Von ihm ferner: Giebelfeld 
(Polytechn., Darmstadt), Vier Statuen (Hoftheater, Wiesbaden), Statuen (Justiz- 
gebäude, Ulm), desgl. (Gewerbemus. und Hoftheater Stuttgart), Kreuzaufrichtung 
(Markuskirche das.), Schiller und Hans Sachs (Rathaus das.). 

Bauselike, Bernd, Maler, geb. 25. Sept. 1889 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
unter Meyer und R. Schuster-Woldan, tätig ebenda. Er malte Bildnisse und 
Genrebilder. 

Bautz, Rudolph, Maler, geb. 2. Sept. 1857 in Kirberg (Nassau), tätig als Zeichen- 
lehrer in Frankfurt a. M. Er schuf Landschaften und veröffentHchte „Formen- 
studien" (1891—95), „Kunstpädagogische Worte" (1895). 

Bay, Hannab, Malerin, geb. 1885 in Belp (Kanton Bern), in Bern, München 
und Paris gebildet. Sie ließ sich in Chur nieder. 

Bayer, Peter, Maler und Zeichner, geb. 27. Mai 1871 in Karlsruhe, Schüler der 
dortigen Akademie unter F. Keller und Trübner, bereiste Italien und Tunis und 
ließ sich in Mannheim nieder. Er schuf Landschaften usw. Von ihm: Aquarell 
(Bremen), Petrus (Zwickau), Pierrette (Chemnitz), Blühende Kirschbäume (München- 
Gladbach); u.a.m.; auch Illustrationen. 

Bayerleio, Fritz, Maler, geb. 9. Jan. 1872 in Bamberg, Schüler der Akad. in 
Nürnberg (1889 — 93) und München (1893 — 97), tätig als Landschafter in München. 
Von ihm: Winter im Park (1912, Stadt. Mus. Nürnberg). 

ßazzani, Giuseppe, Maler, geb. um 1690 in Reggio, f 17. Aug. 1769 in Mantua, 
tätig das., wo er Akad. -Direktor war. Von ihm: Grablegung (Leipzig). 

***Bazzi, Giovanni A., gen. II Sodoma (siehe Bd. IV, S. 299), war am 14. gestorben 
und von 1498 in der Lionardoschule gebildet. 1518 war er in Mantua, 1529 in Florenz, 
1540 in Volterra, 1541 in Pisa, zwischen 1518 und 1525 in Oberitalien tätig. Laut 
Vasari erhielt er seinen Beinamen wegen eines Lasters, mögUcherweise aber doch 
nur infolge eines abgeschmackten Witzes. 

Blacb, ehester, Bildhauer, geb. 1881 in San Franzisco (Cal., U. S. A.), Schüler 
von Verlat und Roland in Paris, tätig das. und in New York. Von ihm die Bronzen: 
Arbeitslos, Schlafender Bacchus und Zicklein, Bacchus und Faun. 

Beauclair, Alexander Wilhelm von, Maler, geb. 10. Juli 1877 in Darmstadt, 
Schüler der Akad. Berlin, Karlsruhe und München (unter Defregger), Heß sich 
am Lago Maggiore nieder und war auch schriftstellerisch tätig. — Seine Frau Frie • 
derike, geb, Krüger, war auch Malerin. 

Beauclerli, Lady Diana (geb. Lady Diana Spencer, geschiedene Lady Boling- 
broke), Malerin, geb. 23. März 1734, f 12. Aug. 1808 in Richmond. Sie war eigent- 
lich in der Kunst Dilettantin und schuf Zeichnungen von Putten, galante Szenen, 
Bildnisse, die nicht ohne Reiz sind und zum Teil von Bartolozzi und anderen gestochen 
wurden. In der Gesellschaft und den Memoirenwerken spielt „Lady Di" eine Rolle. 
Ihr Leben von Mrs. S. Erskine (London 1903). 

Beaulieu, Elisabeth von, Malerin, geb. 22. Juli 1861 in Riesenburg (Westpr.), 
in Berhn und München gebildet; sie malte Blumen in Berlin-Steglitz. 

Beaunie, Albert, Maler, geb. 1878, f 31. Aug. 1918, gefallen in der Schlacht. 
Er malte Bildnisse, Landschaften und militärische Szenen, war auch Kunstredakteur 
an der Revue illustrec. 

Beaumetz (Dujardin-Beaumetz), Henri Charles Etienne, Maler, geb. 29. Dez. 
1852 in Paris, j 5.( ?) Okt. 1913 in Limoux, Schüler von Cabanel und L. Roux. 
Er malte Schlachten bilder. 

Beauquesne, Wilfrid, Maler, geb. 28. Okt. 1847, f 21. Juli 1913 in Montgeron 
(Dep. Seine-et-Oise), Schüler von Vernet und Lecomte. Er war Militärmaler für 
den Krieg 1870/71. Bilder von ihm in der Kapelle des Forts Vincennes. 

Beauvais, Armand, Maler, geb. 30. Nov. 1840 in Bar-sur-Aube, f im Juli 1911, 
Schüler von Dcsjobert und G6r6me. Er malte Landschaften besonders aus dem 
Berry, meist mit Schafen staffiert. 

BeauY, Cccilia, Malerin, geb. 1863 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), Schülerin 
von Sartain und der Acad. Juhan in Paris, auf Reisen in Itahen und England weiter- 
gebildet. 1891 ließ sie sich in New York nieder und wurde als vorzügUche Bildnis- 
malerin bekannt. 

** Becher, Hugo E., war am 28. Febr. geb. und in München tätig. 



Beccafumi — Becquet Y? 

"^Beecafumi, Domenico, hieß eigentlich Pacc; B. war der Name seines Wohl- 
täters, der ihn studieren ließ. 

Bechler, Gustav, Maler und Graphiker, geb. 1. Aug. 1870 in München, Schüler 
von Knirr und Höcker, tätig in München. Er war Mitglied der „Scholle" und 
malte Landschaften, z. B. Märzensonne (München), Winterstille (Turin): u. a. m. 

Bechstein, Lothar, Maler, geb. 18. Aug. 1884 in Solothurn, Schüler der Akad. 
in München (unter Halm und Jank), tätig daselbst. 
**Bechstein, Ludwig, f 31. Mai 1914. 

Becli, Alois, Baumeister, geb. 31. Aug. 1869 in Offenbach, Schüler von Messel. 
Er wurde Lehrer am Technikum in Offenbach. 

Becli, Eugen, Baumeister, geb. 11. Jan. 1866 in Randegg i. Baden, tätig an der 
Baugewerkesch. in Karlsruhe. 

**Beclcer, Benno, wurde in München Professor. Von ihm: Der blaue Zaun (Mün- 
chen), Ziegelei (Königsberg); u.a.m. 

**Becl£er, Carl, war auch Maler und Schüler der Al^ad. in Karlsruhe (1879 — 84). 
Er wurde Professor. Von ihm: Artillerie (München), Attacke (ebenda). 

**Beclier, Carl, geb. 1862, ließ sich später in Hamburg nieder und malte 
Marinen. 

Becker, Friedrich, Baumeister, geb. 30. Okt. 1882 in Worms, Schüler der Poly- 
techn. in Darmstadt und München. Er war 1905 am Rathaus in Dresden, 1906 — 08 
in Hessen als Reg. -Bauführer tätig, 1912 wurde er Lehrer an der Kunstgewerbesch., 
1919 an der Akad. in Düsseldorf. 

*Becker, Georges, t 26.(?) Dez. 1909 in Paris. 
Becker, Otto, Maler, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 24. Juni 1882 in 
Rüdesheim, in Straßburg imd Italien gebildet, tätig in Lübeck als Innenarchitekt. 
Er schuf Architekturbilder. 

Becker, Walther, Baumeister, geb. 14. April 1885 in Wriezen a. d. Oder, Schüler 
des Polytechn. in Berlin, tätig ebenda. 

**Becker-Gundahl, Carl J., wurde Professor. Von ihm ferner: Elternglück (Mün- 
chen), Wandmalereien in S. Anna zu Feucht und der Kirche zu Fremdingen, Mosaiken 
in S. Maximilian zu München; u. a. m. 

** Becker- Heyer, Rudolph Albert, studierte 1890 — 91 in München. Er schuf 
Geschichtsbilder und Bildnisse. 

Becker-Leber, Hans Joseph, Maler, geb. 13. Jan. 1876 in Berlin, Schüler der 
Kunstgewerbmuseumssch. daselbst. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in 
Bückeburg und schuf Bildnisse, auch Landschaften. 

**Beckeratb, Wilhelm (?) von, war am 28. Sept. geb. und Schüler der Akad. inDüssel- 
dorf und München. Er wurde Prof. an der Kunstgewerbesch. in Hamburg. Von 
ihm: Hof der Venus (Düren), Raub der Europa (Fi-ankfurt a. M.), Elysium (Wandbild, 
Bremen). 

**Beckert, Fritz, war am 8. April geb. Von ihm: Tauberthal (Berlin), Meißen 
(Stadtmus. Dresden), Pirna (das.), Frauenkirche in Dresden (das.), Bautzen (Stände- 
haus Dresden). 

**Beckert, Paul, war auch Schüler der Akad. in Dresden. Viele Bilder von ihm 
in Gymnasien, Rathäusern, Kasinos, in Kirchen zu Ostrowo, Tegel, Trier, im Deut- 
schen Kollegium des Vatikans, im Mus. zu Münster i. W. 

Beckert von Frank, Joseph Maria, Maler, geb. 19. Dez. 1889 zu Berlin, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Berlin und München, ferner der Akad. in München und 
Karlsruhe; tätig in München. 

**Beckmann, Johanna, war in Brüssow in der Uckermark geb. und Schülerin 
von Hof facker, Doepler jr. und A. Kips. Ihre Spezialität wurde das Schneiden 
von Schattenrissen. 

Beckmann, Max, Maler und Graphiker geb. 12. Febr. 1884 in Leipzig (n. and. 
12. Febr. 1883 in Braunschweig), Schüler der Weimarer Akad. (1899—1902 unter 
F. Smith), in Paris (1903) und Florenz weitergebildet. Er ließ sich 1904 in Berlin 
nieder und wurde eines der wichtigeren Mitglieder der Sezession. B. malte Figuren- 
bilder und Bildnisse, z. B. Junge Männer am Meer (Weimar). 

***Beckmann, Wilhelm R. A. Von ihm ferner: Übergabe der Veste Rosenberg 
(1880, Stockholm). 

Beclu, Ren6, Bildhauer, geb. 1881 in Paris, f 17. Jan. 1915, gefallen in Lothringen. 
*Becquet, Juste, f 28. Febr. 1907 in Paris, war am 17. Juni 1829 geb. Von ihm: 
Alte Bäurin (1865, Mus. B6sancon), Winzer (1869, Tuileriengarten Paris), S. Sebastian 
AUgemeiaes Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 2 



2g Beda — Behrendt 

u. a. m. (Luxembourg Paris) ; andere in den Mus. Rouen, St. Brieuc, Tours, in der 
Sorbonne, der Bibl. Nat., der Ecole Sie. Genevieve u. a. zu Paris. 

Beda, Julius, Maler, geb. 20. Jan. 1879 in Triest, Schüler seines Vaters und von 
G. Cardi an der Akad. zu Venedig, kam um 1900 nach München und arbeitete be- 
sonders in Dachau Landschaften in einer sauberen, dünnflüssigen prima Malweise. 
Später zog er an den Staffelsee und hellte seine Palette auf. Er schuf auch Bildnisse 
und Kartons für Glasgemälde. Ein "Werk von ihm gelangte in die Neue Pinakothek 
zu München. 

Beeh, Ren^, Maler und Bildhauer, geb. 1886 ( ?) im Elsaß ( ?), f im Jan./Febr. 1922 
in Straßburg, tätig meist in München. Er hatte Algier besucht und war ein von 
Kokoschka beeinflußter, verfahrener Expressionist. 

*Beek, Theodor von der, f 15. März 1921 in Düsseldorf, war Schüler von Bende- 
mann und Schadow gewesen. 

*Beer, Friedrich, t im Okt. 1912 in Florenz. Er war naturahsierter Franzose 
und hat lange in Paris gelebt. Sein Dürer als Knabe gelangte in die Nat.-Gal. zu 
Berün. 

*Beer, Wilhelm A., f 19. Jan. 1907 zu Prankfurt a. M. 

*Beerstraten, Anthonis, das Todesjahr ist nicht sicher anzugeben. Ein Bild von 
ihm auch im Mus. Berhn. 

*Bega, Cornelts Pietersz, wurde am 15. Nov. 1620 in Haerlem getauft. 1653 
besuchte er Deutschland und war vielleicht auch in Rom. Berhn besitzt seine 
, jLautenspieler in ' ' . 

*Begas, Karl jr., f im Febr. 1916 in Berhn. Er war Schüler von Reinhold B. und 
L. Süss mann an der Berüner Akad. Der Knobelsdorff befindet sich in der Säulen- 
halle des alten Mus. Von ihm ferner: Büste von Marees (1818, Nat.-Gal. Berhn), 
Silen (1876, das.), Die Geschwister (das.), Otto IV. (Siegesallee, Berlin), Friedrich 
Wilhelm IV. (das.), Eberjagd (Großer Stern, das.), Brunnendenkmal (Kassel), Bis- 
marckdenkmal (Hannöv. -Minden), Kaiserstatue (Ruhmeshalle, Barmen), Kaiserin 
Neues Palais, Potsdam), Gruppen (Moltkebrücke, Berün). 

*Begas, Reinhold, f 3. Aug. 1911 in Berhn. 

*Begas-Parmentier, Luise, t H- Febr. 1920 in BerUn(?). 
Beha-Castagnola, Johanna, Malerin, geb. 1870 in Brüssel, an der Akad. Hanau 
und d. Städelsch. Inst. Frankfurt a. M. gebildet. Sie ließ sich in Lugano nieder und 
malte Stilleben, z. B. Fruchtstück (1900, Lugano). 

*Behmer, Hermann, war 1854 — 61 an der Berüner Akad. und 1853 — 54 bei 
Steffeck, 1859 — 61 an der Akad. Paris und 1857 bei Couture. In Weimar wurde 
er Professor. Von ihm: Mädchen mit wilden Rosen (Ehrengal., Weimar). 

**Behmer, Marcus'' Michael Douglas. Für den Inselverlag iUustrierte er Wildes 
„Salome", Balzacs „Mädchen mit den Goldaugen", Hardts „Tantris", für den Pan- 
verlag „Ninon de Lenclos", „Gudrun", „Westöstücher Divan", Voltaires „Zadig"; 
u. a. m. Er signierte vielfach „Marcotino". 

**Behn, Fritz, wurde Prof. in München. Von ihm ferner: Johannesbrunnen 
(Lübeck), Schillerbrunnen (Essen), Tritonen (Aquarium, Neapel), Mottlgrabmal 
(München). 

Behr, Ernst, Bildhauer, geb. 16. Febr. 1868 in Zwickau, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in München unter Eberle, Maison und Ungerer. Er 
heß sich in Aue i. Erzg. nieder, wo er Lehrer an der Fachschule wurde. 

Behr, Hugo, Baumeister, geb. 15. Dez. 1860 in Hamburg, Schüler der Poly- 
techn. in Stuttgart und Dresden, seit 1898 in Görlitz tätig, wo er die RuhmeshaUe 
schuf. Von ihm dort auch der Goethebrunnen, die Hauptbauten der Görlitzer Aus- 
steUung 1905, Villen in Görütz; u. a. m. 1908 kam er nach Stettin als Leiter der 
Baugewerkeschule. 

Bchrbobm, Johannes, Maler, geb. 28. Sept. 1861 in Wismar, im wesentüchen 
Autodidakt, nachdem er Porzcllanmaler gewesen. Er malte in Schwerin und Berün 
Bildnisse, schrieb Dramen und Epen und beschäftigte sich auch mit dem Flugzeug- 
problcm. 

Behrendt, Fritz I, Bildhauer, geb. 1844 ( ?), f im April 1906 in Berün, wo er 
Prof. an der Schule des Kunstgewerbemus. war. 

Behrendt, Fritz II, Maler, geb. 31. Okt. 1861 nahe Memel, Schüler der Akad. 
in Königsberg und Karlsruhe (unter Baisch). Er ließ sich in Grafrath bei München 
nieder und^gründetc_eine Farbenfabrik. 



Behrens — Bellotto 19 

Behrens, Adolph, Maler, geb. 14. Juni 1865 in New Orleans (La., U. S. A.), 
Schüler der Berliner Akad. 1887 — 92. Er ließ sich in Hamburg nieder und malte 
Bildnisse und Genrebilder. 

♦Behrens, Christian, f 14. Sept. 1905 in Breslau. Er war in Dresden, später als 
Prof. im Meisteratelier des schles. Museums zu Breslau tätig. Von ihm ferner: das 
Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Breslau. 

Behrens, Ferdinand, Maler, geb. 11. März 1862 in Lübeck, tätig in Meran. Er 
wurde Hofbildnismaler des österr. Erzherzogs Eugen. 

Behrens, Frank Lonis, Maler, geb. 29. Juli 1883 in Biel, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. Zürich und Akad. München, tätig in Biel. 
**Behrens, Hermann, t 18. Juni 1909 in Paris. 

**Behrens, Peter, wurde am 14. April geboren. Er wurde in Düsseldorf Pi'of., 
siedelte dann als künstlerischer Berater der AUg. Elektrizität«- Gres. nach Berlin über 
und schuf große Fabrikanlagen. 

Behrens- Ramberg, Georg, Maler und Graphiker, geb. 17. Nov. 1875 in Hasen- 
burg bei Lüneburg, Schüler der Akad. in Düsseldorf (1894 — 97), auf Reisen nach 
München und Madrid weitergebildet, tätig in Berlin und Lübeck. Er malte Bild- 
nisse und hat Ansichten von Lüneburg radiert. 

Behringer, Franz Oskar, Maler, geb. 6. April 1874 in Leipzig, Schüler der Akad. 
Leipzig, München und Weimar, tätig in Leipzig. 

Beielstein, Robert, Maler, geb. 4. Dez. 1859 in Bochum, Schüler der Akad. in 
München und Düsseldorf, tätig in BerUn. Er schuf Genrebilder, Bildnisse und Tier- 
stücke. 

*Beinke, Fritz, f im Dez. 1907 in Düsseldorf, wo er 1858—66 die Akad. besuchte. 

Bek-Gran, Hermann, Maler und Graphiker, geb. 20. Sept. 1869 in Mainz, 
t 9. Juli 1909 in Nürnberg, wo er Prof. der Ornamentik an der Kunstschule war 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Nürnberg und der Akad. in München. Er wurde 
durch Plakate und Buchschmuck bekannt. 

*Beke, Joos van der, d. 1., siehe unter Meister des Todes Mariae im HI, Bd,, 
S. 163. 

Beke, Joos van der, d. J., gen. van Cleef (Cleve) und Zottel (der Einfältige), 
Maler, geb. in Antwerpen ( ?), f nach 1554, in welchem Jahr er in London irrsinnig 
geworden sein soll. Er war in Ajitwerpen, Paris und London tätig. Das Mus. Berlin 
besitzt ein Frauen- und ein Männerbildnis von ihm. 

Beleher, John, Baumeister, geb. vor 1862, f 9. Nov. 1913 in London, Schüler 
von Scott, Street und Burgess. Er baute u. a. das Stadthaus in Colchester, 
viele englische Adelssitze und das alte South Kensington Museum in London. Er 
veröffentlichte „Essentials in Architecture" und mit Mc Cartney „English Renais- 
sance". 

Belleeour, Etienne, siehe Berne - Bellecour. 
*BelIenger, Georges, f 13 ( ?) Nov. 1915 in Paris. 

Bellery-Desfontaines, Henri Jules Ferdinand, Maler, Kunstgewerbler und Stein- 
zeichner, geb. 1867 (?) in Paris, f 6. Okt. 1909 in Petites-Dalles, Schüler von Gal- 
land und Laurens, war einer der Mitbegründer der ersten Sezession. Von ihm 
Im Hospital (Limoges), Theaterfassade (Mus. Carnavalet, Paris), Umschlag der 
„L'Image", Banknoten von Senegal, Illustrationen zu Büchern von Renan, Guerin 
und Keats. 

Belling, Willibald, Maler und Kunstgewerbler, geb. 5. Okt. 1881 in Berlin, 
Schüler des Kunstgewerbemus. das. (unter O. Eck mann), tätig daselbst. 

*Belllni, Gentile, war angebl. 1429 in Venedig geb., Mantegna war sein Schwager. 
Er hat auch Rom besucht. Das Mus. Berlin besitzt eine Madonna von ihm. 

'''Bellini, Giovanni, f am 29. Nov., war vielleicht in Padua geb., 1450 — 62 von 
Mantegna in Padua beeinflußt, malte er nach AntoneUo da Messinas Aufenthalt 
in Venedig in Öl. Von ihm in Berlin auch eine Auferstehung und ein Männer- 
bildnis. 

Belloc, Jean Baptlste, Bildhauer, geb. 30. April 1863 in Pamiers, f 24. Jan. 
1919 in Paris. Von ihm: Gallieni (Tananarives), Lamoricieres, Kriegsdenkmäler; 
u. a. m. 

*BelIotto, Bernardo, gen. Canaletto (siehe Bd. I, S. 218), war 1720 geb. Er malte 
bis etwa 1745 in Venedig, Rom und Oberitalien, um 1745 in München, 1747 — 58 
sowie 1762 — 68 in Dresden. 1768 wurde er Hofmaler Stanislas IL in Warschau. 
Von ihm ferner zwei An.sichten aus Pirna (Berlin). 

2* 



20 Bellows — Benson 

Bellows, George, Maler, geb. 1882 in Columbus (Ohio, U. S. A.), Schüler der 
Akad. in New York und von R. Henri. Er schuf Landschaften und Figuienbilder. 

Beltrand, Ularcel, Radierer, geb. 1885, f im Juli 1910 in Paris. Er radierte 
Landschaften vmd arbeitete mit seinem Bruder Jacques B. an den Illustrationen 
zu einer Vita nuova Ausgabe und zu den „Fioretti". 

Belwe, Georg, Zeichner und Kunstgewerbler, geb. 12. Aug. 1878 in Berlin, war 
erst Lithograph, dann Schüler der Kunstgewerbesch. in Berlin. Er wurde Prof. an 
der Leipziger Akad. und schuf Buchschmuck usw. 

♦Benczur, Julius, f im Juli/Aug. 1920 in Budapest. 

Bender, Franz Eberhard Rudolph, Baumeister, geb. 18. März 1860 in Denk- 
lingen, Schüler der Polytechn. in Stuttgart und Berlin. Er wurde Baurat und Vor- 
stand des Militärbauamts in Spandau, war auch in Herne tätig gewesen. 

Bender, Paul, Baumeister, geb. 1877 ( ?), f 28. Juli 1917 im Westen (gefallen 
auf dem Felde). 

Bender, Wilhelm, Baumeister, geb. 26. Febr. 1886 in Berlin, wo er Schüler der 
Baugewerk-, Kunstschule und Akademie war; tätig in Berlin. 

Bendorf, Richard Max, Maler, geb. 2. Nov. 1882 in Wolfsheim bei Leipzig, 
Schüler der Akad. in Leipzig, tätig ebenda. 

Bendorff, Hugo, Bildhauer, geb. 1867 in Riga, Schüler von C. Bernewitz^ 
tätig in Charlottenburg. 

**Bendrat, Arthur, t !• März 1914 in der Lößnitz bei Dresden. Er war nach and 
am 22. April geb. und Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden (1892 — 93) sowie 
von F. Preller jr. und Kuehl an der Akad. das. (1895—1902). Für das Stände 
haus in Dresden schuf er das Wandbild „Meißen". 

Beneke, Agnes, geb. Müller, Kunstgewer bierin, geb. 21. Jan. 1889 in Olden 
bürg, Schülerin der Akad. in Kassel und der Kunstgewerbesch. in Magdeburg. Sie 
ließ sich in Detmold nieder. 

Bengen, Harold, Maler, geb. 6. Jan. 1879 in Hannover, Schüler der Akad. in 
Weimar. Er wurde Lehrer an der Stadt. Kunstgewerbesch. in Berlin. Von ihm: 
Frauen mit Krügen (1912, Glasgemälde, Magdeburg), andere Glasgemälde im Rat- 
haus zu Friedenau (Berlin) und Sparkasse Neukölln: Bürgermeister Dr. Meyer (1919, 
Rathaus, Charlottenburg-Berlin). 

Benirschke, Max, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 7. Mai 1880 in Wien, 
Schüler der Kunstgewerbesch. das. Er wurde Lehrer an der Düsseldorfer Kunstge- 
werbesch. und baute evang. Kirchen in Heißen und Harzopf, ein Waisen- und Ar- 
menhaus in Bocholt, die WahUßkolonade in Wien, das Gemeindehaus in Heiügenhaus 
techn. und Überruhr sowie Privatgebäude. 

Benjamin, Friedrich, Maler, geb. 13. Okt. 1888 in Berlin, Schüler der Poly- 
in Berlin und München; tätig in Berlin. 

|f^)i ^''Benk, Johannes, f ioi März 1914 in Wien. Er war am 27. geb. und Schüler 
ider Wiener Akad. (1860—65) sowie Hähneis in Dresden (1866—69). Das Beethoven- 
denkmal befindet sich in Graz. Von ihm ferner: Kaiserbüste (Athen), Kaiserstatue 
(Triest), Deutschmeisterdenkmal (Wien), Kaiserdenkmal (das.). 

Benker, Emil, Bildhauer, geb. 25. Juni 1887 in Berlin, Schüler der Akad. das., 
in Italien weitergebildet; tätig in Berlin. 

♦Benner, Jean, f 21. Okt. 1906 in Paris. Er war von Henner beeinflußt und 
hat Italien bereist. Er schuf auch Bildnisse. 

♦Bennewitz von Loefen, Karl, d. J., war Schüler der Akad. von Berlin und Düssel- 
dorf (unter W. Sohn). Er wurde Prof. Von ihm ferner: Bildnis meines Vaters (1908, 
Berlin). Interieur (Stettin). 

♦Bcnozzo dl Sese di Sandro, gen. Benozzo Gozzoli, doch ist der Name G. nicht 
verbürgt. Vgl. 11, 76. Er war zuerst Goldschmied und Erzbildnergehilfe L. Ghibertis 
(1444), dann Schüler Fra Giovannis, dem er 1446 im Vatikan half. 1456 war er 
in Pisa, 1458 in Rom, 1459—62 in Florenz, 1463—68 in S. Gimignano, 1469 bis etwa 
1485 meist in Pisa tätig. Berhn besitzt eine Madonna mit Heiligen von ihm. 

Bensei, Karl G., Baumeister, geb. 3. April 1878 in Rissen bei Blankenese, Schüler 
der Polytechn. in Berlin und Dresden; tätig in Hamburg. 

Benson (Bentsocn), Ambrosius, Maler, geb. in der Lombardei, begraben 20. Jan. 
1550 in Brügge, avo er am 21. Aug. 1519 MitgUed der Lukasgilde wurde. Er malte 
Bildnisse und Altarbilder. Ein Männerbildnis von ihm im Mus. Berhn. 

**Ben8on, Frank W., hat sich seit 1912 auch der Radierung zugewandt; besonders 
wilde und Hausvögel. Sein Leben von Paff, 1917. 



Bentz — Bergslien 21 

Sentz, Friedrieb, Maler, geb. 15. März 1853 in Manchester, Schüler der Akad. 
Manchester, Antwerpen und von Bonnat in Paris. Er eröffnete zu Basel ein Atelier 
für Gremälderestauration. Von ihm: Prozession auf dem Lande (Freiburg 1. B.). 

Benz, Wilhelm, Bildhauer, geb. 4. Febr. 1879 in Bambergen, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in Berlin, wo er sich niederließ. 

B6rard, Edouard, Baumeister, geb. 1843 in Paris, f 14. Jan. 1912 das., Schüler 
von Lisch und Viollet - le - Duc. Er schuf Schulen und ein Schlachthaus in B6- 
sancon, sowie Kirchen in Bulle, Luxeuil, Montbenoit, Mont-Laval, Noel-Cerneux, 
Pissous-la-Riviöre und Seloncourt. 

Berend, Charlotte, verehel. Corinth, Malerin, geb. 25. Mai 1880 in Berlin, 
Schülerin der dortigen Kunstgewerbemuseumssch. und von Corinth. Sie malte 
kraßreaUstische Figurenbilder, z. B. Die Gebärende, und schuf erotische sowie andere 
Graphik. („Pallenberg"-Mappe, „Fritzi-Massary"-Mappe, „Anita-Berber "-Mappe, 
Dresdener Theater-Mappe.) 

Bcrendt, Werner, Baumeister, geb. 22. Sept. 1869 in Königsberg. Er wurde 
Zeichenlehrer und Baudirektor in BerUn, 

♦Berchem (Berrighem), Nicolaes (Claes) Pietersz, war Schüler von Jan Wils 
(nicht Jan van Goijen); lernte auch bei N. Moeijaert. Das Berliner Mus. hat drei 
Bilder von ihm. 

♦Berchere, N. Sein Leben von B. Prost (Paris 1885). 

Berg, Otto, Maler, geb. 10. Dez. 1861 in Bornhöved, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Hamburg und der Kunstgewerbemuseumssch. in BerUn; tätig im letzteren 
Ort. Er schuf Mosaiken für die St. Georgenkirche in Berlin und hat viele andere 
Kirchen ausgemalt, z. B. Brüderkirche in Altenburg, Friedens- und Johanniskirchen 
in Altona, Annenkirche in Elbing, Friedenskirche in Mannheim, Bugenhagerkirche 
in Stettin, Ringkircho in Wiesbaden. 

Bergen, Clans, Maler, geb. 18. April 1885 in Stuttgart, Schüler der Akad. in 
München unter Marr; tätig in München als Marinemaler und Illustrator. 

♦Bergen (Berghen), Dirli van den, war um 1640 in Haerlem geb.; er war auch 
in London tätig. 

** Bergen, Fritz, war auch Maler, 1877 Schüler der Leipziger Akad. und 1879 — 81 
in München weitergebildet. 

*Berger, Ernst, t 4. Mai 1919 in München, wo er durch die Kommunisten der 
Räterepublik als Geisel ermordet wurde. Er war 1874 — 81 an der Wiener, 1882 
an der Münchener Akad. gebildet und war in München tätig. B. verfaßte: Beiträge 
zur Entwicklungsgeschichte der Maltechnik (1911 — 12), Böcklins Technik (1905), 
und gab die Münchener Kunsttechnischen Blätter heraus. 

Berger, Ernst II, Maler und Zeichner, geb. 15. April 1867 in Reval, Schüler 
derAkad. in BerHn unter Koner , Seh u man n und Hugo Vogel. Er war in Berlin tätig. 

Berger, Hans, Baumeister, geb. 17. Mai 1874 in Bremen, Schüler des Polytechn. 
in Stuttgart; er wurde Direktor desjenigen in Lippe. 

Berger, Johannes, Radierer, geb. 30. Okt. 1866 in Berlin, Schüler der Akad. 
in Breslau, Dresden und Berlin (unter H Meyer); tätig in seiner Geburtsstadt. 

Berger, Johannes II, Maler, geb. 4. Aug. 1869 in Görlitz, Schüler von Wilh. 
G. Ritter; tätig in Dresden. Er malte Landschaften. 

Berger, Leo, Bildhauer, geb. 13. März 1885 in Solothurn, Schüler der Akad. 
in Florenz, Rom, Berlin und Paris ; tätig in seiner Vaterstadt. Von ihm : Die Toilette 
(1910, Solothurn), Der Trost (1912, Ölten); u. a. m. 

Bergeret, Denis Pierre, Maler, geb. 19. Jan. 1846 (n. and. 1843) in Villeparisis, 
t 26.(?) Febr. 1910 in einer geistl. Pflegeanstalt, Schüler von Isabey, nachdem 
er zuvor Hausmaler gewesen war. Seit 1870 stellte er Stilleben- und Blumenstücke 
aus. Werke von ihm in den Mus. zu Genf, Gent, Pau und Ronen. 

Bergeret, Hippolyte, Bildhauer, geb. 1819 ( ?), f ini Febr. 1912 in Paris. Von 
ihm ist der Bronzespringbrunnen auf der Place de la Concorde zu Paris. 

**Bergh, Sven Richard, f 17.( ?) Febr. 1919 in Stockholm, wo er seit 1890 tätig war. 
***Bergmann, Julins Hugo, war in Nordhausen geb., Schüler der Akad. in Frank- 
furt a. M. und Karlsruhe (unter Baisch). Von Straßburg siedelte er nochmals nach 
Karlsruhe über. Von ihm: Abend am Tümpel (Karlsruhe), Gänsehüterin (Frei- 
burg i. B.), Flucht vorm Unwetter (Köln), Alter Schäfer (Berlin), Beim Gänsehüten 
(Frankfurt a. M.), Kühe im Wald (Düsseldorf), Elsässischer Schafhof (das.). 

Bergslien, Knud Larsen, Maler, geb. 15. Mai 1827 in Voso (Bergen), f 27. Nov. 
1908, Schüler von Reusch, der Akad. in Antwerpen (unter Dyckman 1849 — 52) 



22 Bergsona — Bernecker 

und Gleyre in Paris (1850 — 51). Er wurde Lehrer an der Zeichenschule in Bergen. 
1855 — 69 lebte er meist in Düsseldorf, seit 1869 in Christiania als Lehrer an der Mal- 
schule. Er hat ferner England, Frankreich, die Schweiz, Italien und Griechenland 
bereist. B. inalte Bildnisse und skandinavische Genrebilder. Werke von ihm in 
den Mus. zu Bergen, Christiania, Hamburg und Hannover. 

Bergsona, Gerard, Maler, geb. 19. April 1873 in Zontelande (Holland), Schüler 
der Akad. in Amsterdam unter Allebo; er lebte 5 Jahre lang in Italien. 

**Beringe, Clara von, war am 29. Aug. geb. und in München sowie unter Gussow 
gebildet. 

Berioguier, Gabriel, Maler und Zeichner, geb. 5. Febr. 1841 in Toulouse, f im 
Febr. 1913 das., wo er Prof. an der Kunstschule war. Er malte in Kirchen zu Car- 
cassone, St. Orens in Auch, Aygesesvives u. a. m. 

Berkowski, Clara, Malerin, geb. 22. Mai 1857 in Königsberg, Schülerin der 
Berliner Kunstgewerbemuseumssch. und von Gussow. Sie malte in Berlin Bild- 
nisse und Genrebilder. 

***Berlepsch (Berlepsch-Valendas), Hans E. von, f 17. Aug. 1921 in Planegg bei 
München, sein Geburtsjahr ist 1849. Er war auch Baumeister und studierte 1868 
bis 1871 unter Sem per. In Zürich erbaute er die Villa Tobler. 

BerlU, Rädiger, Maler imd Graphiker, geb. 1890 (?) in Leipzig. 
**Bermann, Ciprian A. Von ihm ferner: Schlafender Pan (Ausstellungspark, 
München), Wasserroß (Gönneranlage, Baden-Baden); andere Werke in Berlin, Bre- 
men, Düsseldorf und Hannover. 

Bernack, Franz, Maler, geb. 5. März 1880 in Leipzig. Er wurde Lehrer an der 
Kunstgewerbl. Zeichensch. in Oldenburg und schuf Landschaften und Blumen- 
stücke, auch in Radierimg und Steindruck. 

Bernadae, Henri, Baumeister, geb. 1883 ( ?), f 24. Mai 1916, gefallen in der Schlacht. 

Bernard-Oestermann, Goesta, Malerin, geb. 11. Jan. 1870 in Vingaker (Schwe- 
den), Schülerin der Akad. in Stockholm unter Rosen, Cederstroem, Bjoerck 
und J. Boerjessen. Sie malte Bildnisse. 

BernardelU, Paul, Maler und Kunstgewerbl er, geb. 27. April 1870 in Schwerin, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Magdeburg und von Meurer in Rom. Er wurde 
Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Magdeburg. Von ihm: Kronleuchter (S. Paulus, 
Magdeburg), Saalrestaurierung auf Schloß Leitzkau usw. 

Bernardien, Ernst, Bildhauer, geb. 14. Okt. 1864 in Königsberg, Schüler der 
dortigen Akad. unter F. Reusch; tätig in BerUn- Wilmersdorf. Von ihm: Zwei 
spielende Kindergruppen (Berlin- Wilmersdorf, Brabanterplatz), Friedrich IL (Danzig, 
Landhaus), Grabmal Härtel (Leipzig, Südfriedhof), Figuren (Rathaus, Leipzig-Reud- 
nitz) ; u. a. m. 

*Bernatzik, Wilhelm, f 25. Nov. 1906 in Hinterbrühl. 

Bernaner, Franz, Bildhauer, geb. 26. März 1881 in München, f 25. Juli 1916 
daselbst. Schüler der Akad. in München unter Hess und Eberle, auch von Hilde - 
brand beeinflußt. Er wurde Lehrer an der städt. Gewerbesch. in München. Von 
ihm : Luitpoldbrunnen (Augsburg), Luitpoldbüste (Rathaus, ebenda), Büste Ludwig III. 
(ebenda), Germanenbrunnen (München), Possartrelief (Prinzregententheater, das.), 
Plaketten, Grabmale; u.a.m. 

Berndl, Richard, Baumeister, geb. 8. Febr. 1875 in München, Schüler des dor- 
tigen Polytechn. ; er wurde Prof. an der Kunstgewerbesch. und war 4 Jahre lang 
städt. Baumeister ebenda. Von ihm: Hotel Union (München), Kathol. Kasino (das.), 
Andrassy-Mausoleum (Ungarn), das Mozarteum (Salzburg), Abtei Säo Bento (Säo 
Paolo, Brasiüen); u. a. m. 

**Beradt, Siegfried, Maler u. Graphiker, geb. 19. Apr. 1880 in Görlitz, Schüler 
der Akad. in Dresden (1889—01), der Universität in Leipzig (1901 — 02) und von 
E. Bracht (1902); tätig in Dresden. Von ihm: Morgen im Luxembourggarten zu 
Paris (Chemnitz); viele Farbenholzschnitte mit landschaftlichen und Städtebild- 
Motiven; u. a. m. 

*Bcrne- Bellecour, £tienne Prosper, f 29. Nov. 1910 in Paris. Er malte erst 
Landschaften, nach 1871 Soldatenbilder, dazwischen Bildnisse und Genrebilder. 
1879/80 besuchte er Rußland, 1881 schuf er ein Panorama für Marseille. B. hat 
auch einiges radiert. 

Bernecker, Eva, Malerin und Graphikerin, geb. 18. Jan. 1891 in Insterburg, 
Schülerin von M. Brandenburg in Berlin und M. Denis in Paris. Sie ließ sich 
in Berlin .nieder und malte und radierte Landschaften, Genrebilder imd Bildnisse. 



Bernewitz — Bei'ton 23 

Bernewitz, Carl, Bildhauer, geb. 17./29. Mai 1859 in Blieden (Kurland), Schüler 
der Berliner Akad. unter Th. Beyer; tätig in Kassel, wo er Prof. an der Akad. wurde. 
Von ihm: Bücherwurmbrunnen (vor dem Archiv Kassel), Ikarus (Riga), Denkmal 
Bischof Albert (Domhof, Riga), Quadriga (Nat. -Denkmal, Berlin) usw. 

Bernhard, Lueian, Maler und Graphiker, geb. 15. März 1880 in Stuttgart, 
Schüler der Akad. in München; er ließ sich in Berlin nieder. 

Bernheim, Ceeilie, Malerin, geb. 13. Sept. 1881 ( ?) in Braunschweig, Schülerin 
von Gussow und Skarbina, sowie der Acad. Julian in Paris; tätig in Berlin. Sie 
malte Bildnisse und Genrebilder. 

Bernier, Stanislas Lonis, Baumeister, geb. 21. Febr. 1846 in Paris, -f 3. Febr. 
1919 das., wo er Prof. an der Akad. war. Er baute daselbst die neue komische Oper 
(1898); u.a.m. 

Bernkopf, Georg Karl Wilhelm, Bildhauer, geb. 23. März 1868 in Berlin, Schüler 
der Dresdener Akad. (1885 — 1906 unter Schilling). Von ihm: Steckerdenkmal 
(Zug bei Freiberg), Albert- und Caroladenkmal (Seiffen), Kriegerdenkmal (Dahlen) 
König Albert (Wermsdorf bei Oschatz); u.a.m. 

Bernoulli, Carl, Maler, geb. 24. Jan. 1883 in Basel, Schüler der Akad. in Mün- 
chen und von L. O. Merson in Paris; tätig in Basel. 

Bernonlly, Ludwig, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 23. Mai 1873 in Frank- 
furt a. M., Schüler der Polytechn. in Stuttgart und Karlsruhe und der Akad. in Frank- 
furt; tätig in letzterer Stadt. Von ihm dort das Gemeindehaus S. Peter, die Klein- 
kinderschule der Mariengemeinde, das Gasthaus zum Krokodil, das Haus der Ham- 
burg-Amerika-Linie, das Haus des „Generalanzeigers". 

Bernsmeier, Wilhelm, Maler, geb. 28. Sept. 1872 in Bieren bei Herford, Schüler 
der Akad. in Dresden und Berlin; tätig in letzterem Ort. 

Bernstein, Martha, Malerin, geb. 17. Mai 1874 in Halle, Schülerin von Schmidt- 
Reutte imd Landenberger in München sowie Matisse in Paris. Sie ließ sich 
am Ammersee nieder. 

Bersch, Friedrich, Maler, Zeichner und Graphiker, geb. 25. Dez. 1873, Schüler 
der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin unter Doepler und Seeliger, sowie der 
Akad. das. unter Scheurenberg. Er wurde Lehi-er an einer Fortbildungsschule 
in Berlin. 

**Berta, Eduard, war am 29. Nov. geb. in Guibiasca (Schweiz). 
*Bertaux, Frau Leon, f 20. April 1909 in Chateau de Lassay bei St. Michel-de- 
Chavaignes (D4p. Sarthe): sie war am 4. Juli geb. 

Bertaux, Ren6, Maler, geb. 1878 ( ?), f 18. Juni 1917, gefallen im Feld. 

Bertelsen, Aage, Maler, geb. 28. Sept. 1873 in Nestved, Schüler von Zahrt- 
mann, in Italien weitergebildet. Er malte Landschaften und Ansichten. 

Bertelsmann, Walther, Maler, geb. 2. Jan. 1877 in Bremen, Schüler von Hans 
am Ende; tätig in Worpswede. 

Berthet, Paul, Bildhauer, geb. vor 1850 in Dijon, f im Juli 1919 in Deutschland, 
Schüler von Jouffroy. Von ihm: Rüde (1884, Dijon), J. J. Rousseau (1887, Paris, 
Panth6onsplatz), Flötender Faun (1870); u.a.m. 

* Berthold, Meister, war auch Bildschnitzer und 1430 — 32 in Nürnberg tätig. 
Er ist wohl mit Berthold Landauer identisch. 

Berthold, Gertrud, Malerin, geb. 7. März 1862 in Stettin; tätig in München. 

Berthold, Hans, Maler und Graphiker, geb. 21. Sept. 1889 in Leipzig, Schüler 
der Akad. das. und in Dresden; tätig in seiner Vaterstadt. 

Berthold, Richard, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 7. Mai 1854 in Leipzig, 
t 27. April 1914 das., Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. daselbst; er wurde 
Fachlehrer an der Leipziger Akad. 

Berthon, Maurice Alexandre, Maler, geb. 1888 in Constantine, j 20. Sept. 1914, 
gefallen bei Jonchery-sur-Vesles (Marneschlacht). 

Berthoud, Alfred, Maler, geb. 15. März 1848 in Couvet (Schweiz), f 13. Nov. 
1906 in Morat, Schüler von Gleyre und Geröme an der Akad. in Paris. Er malte 
Landschaften und Bildnisse. Von ihm: Der alte Fischur (Freiburg i. Schw.), Inneres 
der Kirche zu Chioggia (Neuenburg), Küste bei Neapel (das.), Brancino de l'Adria- 
tique (das.). Eine Strophe aus Tasso (Vevey). 
*Bertling, Karl, t im Febr. 1918. 
**Berton, Armand, f 2.( ?) Okt. 1917 in Paris. 

Berton, Paul Emile, Maler, geb. vor 1880 in Chortrettes (D6p. Seine-et-Oise), 
t 15. Febr. 1909 in Paris, Schüler von Allonge, Delaunay und Puvis de Cha- 



24 Bertrab — Betzier 

vannes. Er malte Landschaften aus Fontainebleau. Von ihm: Birken im Wald 
von Fontainebleau (Tours). 

**Bertrab, Karl von, f 26. Okt. 1914 auf dem östl. Kriegsschauplatz. Er war 
auch Schüler von F. Brütt und hat Brasilien bereist. B. ließ sich in Frankfurt a. M. 
nieder und malte Landschaften, auch Figurenbilder. 

Bertram, Franz, Maler, geb. 31. Dez. 1843 in Elbing, Schüler der Akad. in 
Königsberg unter A. Behrendson und Max Schmidt. Er malte in Berlin Land- 
schaften. 

Bertrand, Alexander, Maler, geb. 27. Okt. 1877 in Darmstadt, Schüler der 
Düsseldorfer Akad.; tätig in Oberkassel-Düsseldorf. Sem Gemälde „Trappisten" 
gelangte in die Gal. Düsseldorf. 

*Bertneei, Giovanni B., gen. Giov. Batt. da Faenza, war um 1470 geb., wird seit 
1503 erwähnt und f vermutlich 1516 in Faenza. Auch von Vanucci und Biagi be- 
einflußt. 

Beruete, Aureliano de, Maler, geb. 1845 in Madrid, f 5. Jan. 1912 das. Er war 
Jurist, Abgeordneter usw. imd als Maler erst Dilettant, dann Schüler von P. de Haes 
und M. Rico. B. malte Landschaften aus CastiUen. Am bekanntesten wurde er 
als Kunstsammler (Zeichnungen) und Schriftsteller (über Velazquez, 1898). Bilder 
von ihm im Mus. Modern, Madrid, Luxembourg zu Paris und Mus. Pau. 

Berwald (Berwald-Schwerin), Hugo, Bildhauer, geb. 10. Febr. 1863 üi Schwerm, 
Schüler der Akad. in Berlin (1880 — 83), tätig in BerUn, wo er Prof. wurde. Von ihm: 
Büste Fr. Franz III. (Schwerin), Treitschkebüste (BerUn), Bodenstedtdenkm.al (Wies- 
baden), F. Heyl-Denkmal (1907, das.), Stephandenkmal (Westerland-Sylt), Schlie- 
manndenkmal (Schwerin), Großherzogin Alexandrinedenkmal (das.). Schiffbrüchige 
Brunnen (das.), Fr. Franz III. Denkmal (Neukloster), Fr. Franz IV. (Gelbensande), 
Johann Albrecht (Wiligiad), Beselerbüste (Univ. Berlin), Thierfelderbüste (desgl., 
Rostock), Herzogin Elisabeth (Schloß, Weimar); u.a.m. 

Besehoren, Arno, Baumeister, geb. 4. März 1879 in Berlin, Schüler des Poly- 
techn. dort, wo er auch tätig war und Regierungsbaumeister wurde. 

Besebütz, Lucie, Malerin, geb. 20. Dez. 1889 in Berlin, Schülerin von K. Wendel 
und Mosson das.; tätig ebenda. Sie malte Bildnisse und Landschaften. 

**Besig, Walther, lebte einige Jahre in New York und zog sich zuletzt nach Lin- 
denau bei Ortrand zurück. 

***Besnard, Paul Albert, wurde am 1. Juni 1913 Direktor der französ. Akad. in 
Rom. Im Pariser Stadthaus auch ein Deckenbild „Wahrheit und Wissenschaft" 
von ihm. Seine „Zeichnungen" veröffentUchte H. W. Singer, Leipzig, 1914. 

Besnard, Robert, Maler, geb. 1881 in Paris, f 20. Sept. 1914, gefallen bei Autre- 
ches, Sohn und Schüler des P. A. B. 

Besnus, Michel Amed6e, Maler, geb. 23. Febr. 1823 in Paris, f 6. Jan. 1909 das., 
Schüler von Cogniet. Er malte Landschaften im Geeist der Schule von Fontaine- 
bleau. Werke von ihm in den Mus. Chälons-sur-Marne, Etampes, Grenoble, Rouen 
und Sens. 

**Best, Hans, war am 25. Aug. geb. und Schüler der Münchener Akad. unter 
W. V. Diez und Raupp. Er wurde Maler an der Kunstgewerbesch. dort und hat 
auch gebildhauert. B. schuf Figurenbilder. 

Bestelmeyer, Ger man, Baumeister, geb. 8. Juni 1874 in Nürnberg, Schüler 
des Polytechn. und von Thiersch in München; wurde 1910 Prof. an dem Polytechn. 
in Dresden, 1911 an der Akad. das., 1915 Nachfolger Ötzens an der Akad. in Berlin. 
Von ihm: Universitätsneubau (München, 1906 und ff.), Deutsche Kunsthalle (Rom 
1911), Friedhofsanlage (Regensburg). 

Bethke, Hermann, Baumeister und Bildhauer, geb. 13. April 1883 in Witten- 
berg, Schüler des Polytechn. in München und der Akad. das. unter Wrba; tätig 
in Leipzig. 

Bettenstaedt, Walther, Baumeister, geb. 5. Jan. 1882 in Berlin, Schüler des 
Polytechn. das. Er war erst in Posen, dann in Wilmersdorf Magistratsbaurat usw. 
Über das Rathaus in Posen schrieb er eine Gedenkschrift 1913. 

Betts, Louis, Maler, geb. 1873 im Staat Arkansas (U. S. A.), Schüler seines 
Vaters L. D. B. und der Akad. in Philadelphia; tätig in Chicago. Er malte Bildnisse. 

Betzel, Gustav, Baumeister, geb. 7. Dez. 1879 in Niklashausen, Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Polytechn, in Karlsruhe, wo er tätig war. 

Betzier, Emil, Maler und Graphiker, geb. 26. Juli 1892 in Kamen i. W., Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Elberfeld und der Akad. in Düsseldorf und München; tätig 



Beurden — Biebricher 25 

in Frankfurt a. M. Von ihm: die Folgen ., Christuspassion und „Sieben Frauen- 
gestalten. 

Beurden, Alpbonse van, Maler, geb. 28. Sept. 1876 in Antwerpen, Schüler der 
Akad. das. unter A. de Vriendt und J. Rosier, 1904 wurde er Lehrer an der Akad. 
zu Mecheln. 

^^^'Beurniann, EmiF, war am 14. März geb. Von ihm ferner: „Chadigas Europa- 
reisen" und die Gemälde: Auf dem Schulweg (Basel), Wandbilder (Stadttheater, 
d&a.), Bildnisse und orientaUsche Gremebilder, 

**Beutinger, Emil, hat auch bauwirtscbaftliche Schriften veröffentlicht und das 
Krematorium zu Heilbronn gebaut. 

Bewiey, Percy, Maler, geb. 1884 im Staat Texas (U. S. A.), Schüler der Akad. 
in Chicago, auch in Europa gebildet; er war in Paris tätig. 

**Beyer, Adolph, studierte 1900 in Paris und wurde Prof. sowie Leiter der Kunst- 
schule in Darmstadt. Von ihm: Unter Tannen (Darmstadt), Großherzog Ernst 
Ludwig (1905, Justizgebäude, das.), desgl. (Universität, Gießen), 

**Beyer, Ciarita, war in Mazatlan geb. und studierte 1888 — Sl in Karlsruhe. 

Beyer, Gabriele Bertrand verehel., Malerin, geb. 1737 in Luneville, f um 1790, 
tätig in Wien, Frau des Hofbildhauers F. W. B. das. Sie malte Pastellbildnisse. 

Beyer, Joseph, Maler, geb. 11. Sept. 1861 in Wien, Schüler der Akad. das., tätig 
in Wien, wo er Prof. wurde. 

Beyer, Max, Maler und Graphiker, geb. 1863 in Groitzsch, in Berlin gebildet, 
wo er als Landschafter tätig war. 

Beyer, Oskar, Baumeister, geb. 23. Febr. 1849 in Dresden, Schüler der Ge- 
werbesch. in Dresden und Kunstgewerbesch. in Wien (imter J. v. Store k), wo er 
Direktor der Schule am Österr. Mus. für Kunst und Gewerbe (bis 1909), auch k. k. 
Hofrat wurde. 

Beyer, Otto, Maler und Graphiker, geb. 20. Okt. 1885 in Kattowitz, Schüler 
der Akad. in Breslau und Königsberg (unter Jernberg), 1910 — 14 in Belgien weiter- 
gebildet. Er wurde krasser Expressionist. 

Beyer-Preußer, Ed. Hans, Maler und Zeichner, geb. 27. Aug. 1881 in Halle, 
Schüler der Akad. in Leipzig; er ließ sich im Taunus nieder. 

♦Beijeren, Abraham Hendriclisz, f nach 1675. Er war 1638 in Leiden, 1639—57 
im Haag, dann in Delft, Haag, Amsterdam (1672) und seit 1674 in Alkmaar tätig. 

Beyerhaus, — , Bildhauer, geb. 1826 ( ?), f im Febr./März 1918 in Berlin, Schüler 
der Akad. das. unter Schadow. Von ihm: Arndtdenkmal (Stettin), Kolossal- 
büste Wilhelms I. (Westend-Berlin); u.a.m. 

**Beyme-GoIien, Marie, ist 1844 geb. und war 1880 — 92 bei Gussow, dann in 
Berlin. Im Mus. für Naturkunde zu Berlin befindet sich ihr Bildnis „Rumpf". 
**Beyrer, Eduard, 1895 auf Reisen nach Italien weitergebildet. 
*Biagi, Bernardino di Betto di, gen. Pinturicchio (siehe Bd. III, S. 444), war in 
Perugia, Rom (passim 1481—1502), Orvieto (1492—94 und 1496), SpeUo (1501) und 
seit 1503 passim in Siena tätig. Perugia als Todesort ist ungewiß. Sein Leben 
von P. Ricci (englisch 1903). 

Bianchi, August, Bildhauer, geb. 18. Aug. 1869, Schüler der Akad. in Wien, 
an der er Adjunkt im Bildhaueratelier Prof. Hellmers' wurde. 
*Bianchi, Pietro, war am 26. März 1787 geb. 

*Bianehi Ferrari (Frari), Francesco de', war um 1460 geb. Das Mus. Berlin 
besitzt eine thronende Madonna mit Heil, von ihm. 

Bianconi, Luigi, Maier, geb. 1838 ( ?), t 26. Nov. 1909 in Berlin, Schüler der 
Akad. das. und von Riefstahl. Er malte Landschaften und Genrebüder; war auch 
als Restaurator tätig. 

Biber-Palubicki, Alfred von, Maler, geb. vor 1875 ( ?), f 28. Nov. 1908 in Düssel- 
dorf, wo er tätig war. 

Bibrowicz, Wanda, Kunstgewerblerin, geb. 3. Jimi 1878 in Graetz in Posen, 
Schülerin von Wislicenus an der Breslauer Akad. Sie wurde Lehrerin an der Kunst- 
gewerbesch. in Breslau, dann Leiterin der Werkstätten für Bildwirkerei dort, mit 
welchem Institut sie nach PiUnitz bei Dresden übersiedelte. Teppiche von ihr im 
Kunstgewerbemus. Breslau und Kreishaus Ratzeburg. 

Bieberkraut, Jakob, Maler und Radierer, geb. 16. April 1879 in Leipzig, Schüler 
der Akad. in Leipzig, Berlin und München (unter Gysis); tätig in München. Er schuf 
u. a. alpine Landschaften. 

Biebricher, August, Baumeister, geb. 4. Juni 1878 in Bleialf, Schüler des Poly- 



26 Biedermann — Biondi 

techn. in Aachen. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Krefeld, wo er das 
Realgymnasium baute. 

Biedermann, Albrecht, Maler und Radierer, geb. 24. Okt. 1870, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in Berlin, sowie der Akad. in München; tätig in Berlin. 

Biedermann, Ernst, Maler, geb. 21. Dez. 1868 in Gotha, Schüler der Akad. 
Karlsruhe (unter ßchönleber) und Weimar. Er ließ sich in Jena nieder. 

Biel, Marie, Malerin, geb. 22. Jan. 1872 in Itzehoe, Schülerin von F. Hormann 
in München; tätig in ihrer Vaterstadt, wo sie Blumen malte. 

Bielefeldt, Bruno, Maler und Graphiker, geb. 18. Mai 1879 in Blumenau (Ost- 
preußen), Schider von A. Mae n neben in Danzig, weitergebildet in Berlin, Düssel- 
dorf, England und Schottland; tätig in Friedenau. Vier Bilder „Aus AltberUn" von 
ihm im Märkischen Mus. zu Berlin. 

Bieler, Helene von, Malerin und Graphikerin, geb. 25. Dez. 1874 in Lindenau 
bei Graudenz, Schülerin von Schultze- Naumburg, in München weitergebildet. 
Sie ließ sich in Zoppot nieder und schuf Bildnisse und Landschaften. 

Bienvenu, Leon (gen. Toutcliatout), Maler, geb. 25. März 1835 in Paris, f im 

Dez. 1910 das. Er war besonders als Karikaturenzeichner für „Tintamarre" bekannt. 

***Biermann, Gottlieb, f 18. Okt. 1908 in Berlin. 

** Biese, Carl, war in Wandsbek bei Hamburg geb. Von ihm: Sommerfrieden 

(Karlsruhe), Gewitter im Schwarzwald (das.). Er veröffentlichte: Winter und Herbst 

des deutschen Spielmanns. 

Bigi, Francesco dl Cristofano, gen. Franclabigio, siehe Franciabigio im L Bd., 
Seite 469. 

Bignet, Ren6, Zeichner, geb. 1888, f 7. Dez. 1914 im Lazarett zu Bar-le-Duc. 
**Bihari, Sandor, f 28. März 1908 in Budapest. Von ihm ferner: Im Kreuzfeuer, 
Der Dorflump, Die Zylinderprobe. 

Bilek, Frantisek (Franz), Bildhauer und Zeichner, geb. 6. Nov. 1872 in Chynov 
(Böhmen), Schüler der Akad. in Prag und der Colarossi in Paris (unter Inj albert); 
tätig in Chynov. Er schuf erst Terrakotten und Holzskulpturen, z. B. Die Smtflut, 
Der rauhe G«schmack der Erde, Weihkessel, Ewiges Wiedersehn, Das Gebet des 
geistigen Geruchsinns usw., dann Bildnisbüsten, Vasen und auch viele Kartons mit 
schwermütig-schwülstigen Vorwürfen. 

Büle, Edmund, Maler, geb. 24. Jan. 1878 in Valangin (Schweiz); in Genf, Paris 
(unter Laurens und Benjamin - Constant) und Florenz gebildet, in Siders und 
Chandolin (Schweiz) tätig. Von ihm: Rhonetal (Solothurn), Vorfrühling (Sitten), 
Tod und Holzhauer (Neuenburg), Abenddämmerung (Lausanne) usw. Er veröffent- 
lichte „Das Dorf in den Bergen", 1908. 

**Billing, Hermann E., Von ihm ferner: Rathaus (1911, Kiel), Bahnhof (Karls- 
ruhe), Kunsthalle (1907, Mannheim), desgl. (1910, Baden-Baden), Universität (1911, 
Freiburg i. Br.), Melanchthonhaus (1896, Bretten). 
**BiIlotte, Ren6, f l.( ?) Nov. 1914 in Paris. 

Binder, Eduard, Maler und Graphiker, geb. 18. Jan. 1869 in Wien; tätig in 
Berlin. 

Bindewald, Friedrieb, Maler, geb. 31. Jan. 1862 in Busenborn (Hessen), Schüler 
der Akad. Düsseldorf unter Janssen und Gebhardt. Er ließ sich in Berlin nieder. 
**Bindhardt, Georg, war auch Bildhauer; 1892 — 97 Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Frankfurt a. M., 1897 — 98 der Akad. in München. Er wurde Lehrer an 
der Kunstgewerbesch. in Altona. Von ihm: Drei silberne Engel am Prälatenaltar 
(Kunstgewerbemus., Frankfurt a. M.), Zwei Bronzereliefs (desgl., Hanau), Bildnis- 
relief (desgl., Schwäbisch-Gmünd). 

Binenbaum, Lazarus, Maler, geb. 20. Jan. 1876 in Adrianopel, Schüler der 
Akad. in München unter Defregger; tätig in München als Bildnismaler. 

Binet, Ren6, Baumeister, geb. 1866 (1871?) in Sens, f 19. Juli 1911 in Ouchy, 
Schüler von Louvet, Lalou und der Akad. in Paris. Von ihm: Haupteingang 
der Weltausstellung (1900, Paris), Vorlagen für Gobelins, viele Aquarelle mit Städte- 
ansichten, Illustrationen zu einem Buch Nolhacs über Versailles; u. a. m. 

Binz, Hermann, Bildhauer, geb. 22. Juni 1876 in Karlsruhe; tätig daselbst. 
Von ihm ebenda Stephansbrunnen, Reiterstandbild des Großherzogs Friedrich I., 
Bergpredigt und Kanzelwand in der Lutherkirche 

Biondi, Ernesto, Bildhauer, geb 1855 in Morolo, f 4. April 1917 in Rom, wo 
er autodidaktisch gebildet war. Von ihm: Saturnalia (Mus. mod., Rom), Montt und 
Varas Monument (Santiago de Chile), Freiheitsmonument (1909, Frosinone). 



Biot — Blanchard 27 

*Biot, Gustave, f 14. März 1905 in Antwerpen, wo er seit 1890 Direktor des 
Xupferstichateliers an der höheren. Kunstsch. daselbst war. 

**Birkenholz, Peter, war in Bensheim, München und Zürich tätig. 

Birkinger, Franz Xaver, Maler, geb. 1834 (?), t im Jan. 1906 in Wien. Er 
malte Blumen. 

BirmanD, Samuel, Maler, geb. 11. Aug. 1793 in Basel, f 26. Sept. 1847 daselbst 
durch Selbstmord infolge geistiger Erkrankung, Schüler seines Vaters Peter B., von 
Fritz Meyer, 1815 — 17 in Rom bei Verstappen weitergebildet. Er malte Alpen- 
landschaften. Seine großen, meist vom Vater ererbten Sammlungen vermachte er 
dem Mus. Basel. 

Birnsteugel, Richard Theodor, Maler, geb. 27. Nov. 1881 in Dresden, Schüler 
•der Akad. das. unter Kuehl und Zwintscher; tätig in seiner Vaterstadt. 

Bischoff (-Gulm), Ernst, Maler und Radierer, geb. 13. März 1870 in Culm a. W., 
t im Juli/Aug. 1917 auf dem westl. Kriegsschauplatz, Schüler der Königsberger 
Akad. imter Knorr vmd Steffeck, der Berliner unter Scheurenberg und H. 
Vogel, auch an der der Julian in Paris gebildet. Er malte Figurenbilder und 
Bildnisse. Von ihm: Olympischer Wettlauf (Wandbild, Aula des Gymnasiums, 
Königsberg), Zur Kii-che (Magdeburg), Littauisches Mädchen (Königsberg); 
u. a. m. 

**Bischoff, Eugen, wurde Prof. an der Kunstgewerbesch. zu Karlsruhe. Er ver- 
öffentlichte auch „Architektonische Formlehre". 

Bischoff, Heinrich C, Maler und Graphiker, geb. 1882 in Lausanne, in Genf, 
München vmd Paris gebildet. Er ließ sich in Rolle (Kanton Waadt) nieder als Ex- 
pressionist. Er illustrierte verschiedene „Waadter Hefte", „Diderots Neffe" (Holz- 
schnitte) usw., schuf auch Theaterdekorationen und Kunstgewerbliches. Werke von 
ihm in den Kupferstichkabinetten zu Winterthur und Zürich, 

Bisehoff, Wilhelm, Maler, geb. 29. Juli (Juni?) 1858 in Dahme, Schüler von 
Eschke und and.; tätig in Berlin. Von ihm: Aus dem Wallis (Alpines Mus., Bern), 
Schloß Valere (Hospiz, St. Bernhard) und andere Alpenlandschaften ; daim auch 
Berliner Stadtansichten. 

* Bisco, Cesare, t »hi Febr./März 1909 in Rom. 
** Bissolo, Francesco, hieß nicht Piero, welch irrige Annahme entstand, als man 
glaubte, er sei ein und dieselbe Person mit Piero de' Inganati. Treviso als Geburts- 
ort ist nicht erwiesen. Er war seit 1492 in Venedig, anfangs als Vergolder tätig und 
starb am 20.(2. ?) April 1554 in Venedig. 

Bissuel, Edouard, Baumeister, geb. 1840 ( ?), f 17.( ?) Febr. 1922 in Lyon. 
**Bitter, Karl, f im März/April 1915 in New York; er war am 6. Dez. geb. und 
Schüler von Kuehne und Helmer. Von ihm ferner: Karyatiden (Mus., New York), 
Reiterdenkmal Sigel (New York); u. a. m. 

Bitterlich, Hans, Bildhauer, geb. 28. April 1860 in Wien, wo er Prof. und Fach- 
examinator an der Akad. wurde. 

Bitterling, Arthur, Maler und Graphiker, geb. 30. Dez. 1881 in Leipzig, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Leipzig und der Akad. in München (unter O. Seitz und 
F. Kirchbach). Er schuf Bildnisse und Landschaften. Von ihm: Boote auf der 
Elbe (Hamburg). 

Bittner, — , Baumeister, geb. vor 1875, f 10. Sept. 1905 in Graz, wo er Baurat war. 
Von ihm die Herz -Jesu -Kirche in Bozen und anderes daselbst. 

Bitzau, Rudolph, Baumeister, geb. 18. Mai 1872 in Wartenberg am Jeschken, 
Schüler des Polytechn. in München unter v. Seidl, Hochegger und Dülfer, von 
Billing 1902 beeinflußt; tätig in Dresden, wo er 1903 Mitarbeiter Lossows 
wurde. 

*Blaas, Julius von, sein Geburtsjahr ist 1845. Er war auch Schüler der Akad. 
in Venedig und Wien. Von ihm ferner: Kaiser Franz Joseph zu Pferd (Armeemus., 
Wien), Antlassritt in Tirol (1894, Wien), Büffeljagd (1883, das.), Zululager (1883, 
das.), Indianerlager (das.). 

Blaas, Karl Theodor von, Maler, geb. 5. Juni 1886 in Kreuth (Oberbayern), 
Schüler von Julius v. B. an der Wiener Akad., von Marr an der Münchener und 
vori L. Simon (in Paris). Er malte Figurenbilder. 

Blaim Anton, Maler, geb. 1855 in München, wo er als Glasmalerlehrer an 'der 
Kunstgewerbesch. tätig war. 

"^Blane, Louis Ammy, war am 29. Aug. geb. 
♦Blanehard, Jules, j 3.( ?) Mai 1916 in Paris. 



28 Blanchet — Bloos 

Blanchet, Alexander, Maler, geb. 1882 in Pforzheim, Schüler der Akad. zu Genf, 
besuchte 1905 Paris, 1906 Florenz und Rom und lebte 1907—14 in Paris. Er schuf 
Dekorationen für das Theater, Emaillmalereien, Illustrationen sowie Gemälde unter 
Kodier - Burischen Einfluß. Bilder von ihm in den Mus. zu Aarau, Basel, Genf, 
Winterthur und Zürich. 

Blank, Johann Georg, Maler, geb. vor 1723 in München, -j- 1763 das., Schüler 
von Stuber, seit 1753 Mitglied der Münchener Zunft. — Sein Sohn ( ?) und Schüler 
Joseph B. wurde 1764 Mitglied der Münchener Zunft. 

Blanke, Wilhelm, Maler, geb. 11. März 1873 in Unruhstadt (Posen), autodidak- 
tisch gebildet; tätig in Steglitz. Er malte Stilleben und Interieurs. 

**Blankenburg (nicht Bianekenburg), verehel. Geiger, Paula von, war am 29. Dez. 
geboren. 

Blatter, HI., Maler, geb. 1843, f im März 1911 in Paris. 

Blankenstein, Otto, Maler, geb. 21. Aug. 1858 in Stettin, Schüler des Polytechn. 
und der Akad. in Berlin (unter J. Schrader und Thumann). Er ließ sich in Berlin 
als Zeichenlehrer nieder. Vier Bildnisse seiner Hand besitzt das Wilhelm-Gymnasium 
daselbst. 

Blan, Friedrieh, Maler, Kunstgewerbler und Graphiker, geb. 1. März 1883 in 
Berlin, Schüler von Schultze - Naumburg, K. Haider, L. Corinth und der Akad. 
in Karlsruhe; tätig in Worpswede. Er veröffentlichte ein Werk über die Holzschnitt- 
technik (Straßburg 1912). 

**Blau, Samuel A., war am 15. Juni geb. 
***Blau (-Lang), Tina, f 31. Okt. 1916 in Wien. Um 1875 war sie von Schindler 
beeinflußt. Von ihr: Frühüng im Prater (Mus., Wien), Nach dem Regen (das.), 
Spätnachmittag am Palatin (das.), Herbsttag in Prag (Stadt. Mus., Wien), Kanal 
in Amsterdam (Mod. Gal., das.), Krieau im Prater (1903, das.), Fischau bei Wiener 
Neustadt (München) ; u. a. m. 

Blaue, Wilhelm, Baumeister und Glasmaler, geb. 7. Dez. 1873 in Kassel, Schüler 
der Kunstgewerbesch. das. und der Polytechn. zu Berlin und Karlsruhe; tätig in 
Berlin. 

Blauensteiner, Leopold, Maler, geb. 16. Jan. 1881 in Wien, Schüler der Akad. 
und von Roller dort; tätig das. 

Bleekmann-Töpper, Friederike, Malerin, geb. 14. Juli 1884 in Dortmund, Schü- 
lerin von Bai US c he k und Eltze. Sie malte Stilleben und war in Kammin tätig. 

Bleibtreu, Friedrich Leopold, Maler, geb. 29. Mai 1868 in Rastadt, Schüler der 
Akad. in Düsseldorf, Stuttgart (unter Haug) und Karlsruhe (unter Keller, Trübner 
und Weishaupt). Er ließ sich in Wiesbaden nieder. 

Bleich, Adolph, Maler und Baumeister, geb. 3. März 1848 in Stuttgart, Schüler 
des Polytechn. das. Er wurde Geh. Baurat in Berlin, widmete sich dann aber der 
Landschaftsmalerei. 

*Ble8, Herri (Hendrik) met de, starb gegen 1550 und war 1521 in Mecheln tätig. 

Bligny, Albert, Maler, geb. 1849 in Essomes bei Chateau-Thierry, f 19. Aug. 
1908 in FeroUes (D6p. Seine-et-Marne), Schüler von Bonnat und H. Pille. Er 
malte Ansichten, Soldat«nbilder; u. a. m. ; hat auch viel illustriert. 

Blitz, Joseph, Maler, geb. 1857 in Kremsier (Mähren), Schüler der Akad. in 
Wien und Paris. Er ließ sich in Berchtesgaden nieder und malte Bildnisse. 

Bloch, August, Maler, geb. 29. Juli 1876 in Dortmund, Schüler von L. Mautz 
in Köln, F. Neuhaus und L. Heupel - Siegen in Düsseldorf. Er wurde Lehrer 
an der Webesch. in Barmen. B. schuf Bildnisse, Landschaften imd Stilleben. 

Blohm, Gustav Karl Eduard, Baumeister, geb. 12. April 1859 in Lübeck, Schüler 
der Gewerbesch. in Chemnitz und des Polytechn. in Stuttgart. Er wurde Reg.-Bau- 
meister und Dozent am Technikum in Hamburg. B. veröffentlichte „Das Zimmerer- 
handwerk". 

Blohm, Waldeniar, Maler und Radierer, geb. 12. Mai 1874 in Berlin, Schüler 
der Kunstsch. und Akad. (unter Werner, Koner, Vorgang und Meyer) dort; 
tätig daselbst. 

*Blommers, Bernhard J., f 15. Dez. 1914 im Haag, Schüler der Akad. daselbst. 
Er schilderte das Leben der Fischer in Scheveningen ohne Sentimentalität und schuf 
auch einige Radierungen. 

Bloos, Richard, Maler, geb. 9. Okt. 1878 in Brühl, Schüler von Spatz und 
Vorberg an der Akad. in Düsseldorf, in Paris weitergebildet. Er malte Bilder aus 
Paris und Umgebung, z. B. Garten des Luxembourg (1911, Leipzig). 



Biossfeld — Bodin 29 

Blossfeld, — , Bildhauer, geb. 13. Juni 1865 in Schiele, Schüler der Kunstgcwerbe- 
schule in Berlin, auf siebenjährigen Reisen nach Griechenland und Rom (unter 
Meurer) weitergebildet. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbemuseumsschule 
in Berlin. 

**Bluhm, Oskar, f im Juni/Juli 1912 in Leipzig. 

Blum, Hans, Maler, geb. 23. Jan. 1858 in Doos bei Nürnberg, Schüler der Akad. 
das. und in München (unter Lindenschmit und v. Löfftz); tätig als Lehrer an 
der Kunstgewerbesch. in München. Von ihm: Fränkisches Bauernmädchen (Stadt. 
Mus. Nürnberg). 

Blum, Hans Christoph, Maler, geb. vor 1620, f 1673 in München, Schüler von 
M. Lachmair. — Seine Söhne und Schüler Hans Peter B. (f 1683) und Johann 
Paul B. (t 1694) waren auch in München Meister. 

Blum, Leonhard, Maler, geb. 7. März 1857 in Nürnberg (n. and. in Gunzen- 
hausen); tätig in München als Bildnismaler. Er war bis 1890 als Baumeister tätig 
gewesen und wurde dann erst Schüler von Hollosy. 
*Blume, Edmund, f 14. Juni 1911 in Altaussee. 

Blume, Hedwig von, Kunstgewerblerin, geb. 21. April 1880 in Berlin, Schülerin 
der Kuntsgewerbesch. in Charlottenburg imd der Akad. in Leipzig; tätig in Berlin. 
***Blume-Sicbert, L,, war auch Schüler der Akad. in Nürnberg, Düsseldorf und 
München. Von ihm ferner: Idyll (1886, Leipzig). 

Blumenschein, Ernest L., Maler, geb. 1874 in Pittsburg (Penna., U. S. A.), 
Schüler von Benj. Constant und Laurens; tätig in New York. Er malte Figuren- 
bUder. 

**Blumenthal, Snsanna, war am 14. April geb. xmd in Berlin tätig. 

Blumer, Lukas (Lucien), Maler und Radierer, geb. 4. Okt. 1871 in Straßburg, 
Schüler der Kunstgewerbesch. das., der Akad, in Karlsruhe und von Carriere in 
Paris; tätig in seiner Vaterstadt. Von ihm: Altstraßburg im Winter (1903, Straß- 
burg), Herbsttag in HeUigenstein (1911, das.). 

**Blunk, August, war auch Baumeister; Schüler der Kunstgewerbesch. in Wien 
und der Akad. in Berlin (unter Werner). Er baute Villen usw. bei Berhn und ver- 
öffentlichte einen Leitfaden für das Zeichnen für Tischler. B. wurde Lehrer an der 
Handwerkersch. in Berlin. 

Blunk (Blunck), Erich, Baumeister, geb. 18. April 1872 in Heide (Holstein), 
Schüler des Polytechn. in Berlin, an dem er später Prof. wurde. B. wurde Mitgl. der 
Akad. und Konservator der Prov. Brandenburg. 

Blnnk (Blunck), Heinrich, Maler und Graphiker, geb. 30. April 1891 in Kiel, 
Schüler von Lesker in München und von Burmester an der Akad. in Kassel; 
tätig in und bei Lübeck. Er malte Landschaften und Seestücke. 

*Bluntsehli, Alfred F., wurde Prof. Von ihm: Schloß Holzhausen bei Marburg, 
Schloß Langenzell bei Neckargem und ; Hotel Frankfurter Hof und Bankhaus Gold- 
schmidt in Frankfurt a. M., Villa von Heyl (Worms), Villa Bleuler (Zürich), die 
Kirche in Zürich-Enge; u. a. m. 

*Boeeati di Piermatteo d' Antonio d'Annntio, Giovanni, war von de' Franceschi 
und Benozzo beeinflußt. 1445 wurde er Mitgl. der Zunft in Perugia, wo er die 
längste Zeit tätig blieb. 

Bochmann, Gregor von, jr., Bildhauer, geb. 23. Sept. 1878 in Düsseldorf, 
t 20. Sept. 1914 im Feld, Sohn des Gregor v. B., Schüler von K. Janssen. Von 
ihm: Trinkende Knaben (Brunnengruppe, Düsseldorf). 

**Bock, Adolph, f i^i Sept./Okt. 1917 in Pasing. Er malte auch Panoramen. 

Bock, Arthur Bruno Wilhelm, Bildhauer, geb. 12. Mai 1875 in Leipzig, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Dresden und der Akad. in Berlin; tätig in Hamburg, wo 
er u. a. die Grabmale Dr. Herschel, Dr. Scharlach, Familie Bleichröder und die 
Justizia am Oberlandesgericht schuf. 

Bock, Friedrich Heinrich Markus, Maler, geb. 27. Aug. 1862 in Borby bei 
Eckernförde, war erst Anstreicher und bereiste als Geselle zu Fuß Deutschland, 
Österreich und Italien bis Neapel. Er malte Landschaften und Stilleben. 

Bock von Wülfingen, Dorothea, Kunstgewerblerin, geb. 20. Jan. 1883 in Dres- 
den, Schülerin der Kunstgewerbesch. das.; tätig in und bei Dresden. 
*Bode, Leopold, f 26. Aug. 1906 in Frankfurt a. M. 

Boden, Heinrich, Maler, geb. 1875 ( ?), f 22. Sept. 1907 in München-Gern. 

Bodin, Oscar, Bildhauer, geb. 4. Nov. 1868 in Berlin, Schüler der Berhner Akad. 
(1889 — 95); tätig in StegUtz. Von ihm: Kaiser Wilhelm (Waidenburg), Bismarck 



30 Boecher — Boetticher 

(Neustadt a. d. H.), Kriegerdenkmäler in Dahme, Geestemünde, Gehren, Hüls, Plathe,. 
Sagan, Schönlanke, Strasburg i. Westpr., Wartenburg i. Schles. (1911). 
Boeeher, Carl, siehe Boeker. 

**Boehle, Fritz, t 20. Oct. 1916 in Frankfurt a. M. 1886—92 war er an der Akad. in 
Frankfurt a. M. dann unter Diez in München gebildet, seit 1897 in Frankfurt tätig. 
Das dortige Mus. besitzt 25 Bilder von ihm. Sein Selbstbildnis in Karlsruhe. A^ 
Plastiker entwarf er ein Keiterdenkmal Karls d. Gr, imd ejien Stierbändiger. Ein Ver- 
zeichnis seiner Graphiken verfaßte Schrey. 

Boehm, Adolf, Maler und Kunstgewerbler, geb. 25. Febr. 1861 in Wien, Schüler 
der dortigen Akad. und tätig ebenda, wo er Prof. an der Kunstgewerbesch. wurde. 
* Boehm, Paul, f 30. März 1905 in München. 

**Boehme, Carl Th., schuf auch Marinen, z. B. Am Golf von Gascogne (Mannheim).. 

Bochmer, HciDrieh d. J., Maler, geb. 11. Febr. 1888 in Düsseldorf, Schüler von 

Kunowsky und der Akad. in Düsseldorf. Er ließ sich als Zeichenlehrer in Altena 

i. W. nieder. Von ihm: Blühender Apfelbaum (Bottrop), Panoramen (Rathaus, 

Menden); u. a. m. 

Böhnke, Riebard, Maler, geb. 26. Aug. 1868 in Schmiedeberg (Riesengebirge), 
Schüler der Akad, in Breslau, tätig in Berlin-Charlottenburg, besonders auch als 
Restaurator, 

**Böhringer, Konrad Immanuel, wurde Hof rat. Von ihm ferner viele Bildnisse 
der Könige Albert, G«org und Friedrich August III. für öffentliche Gebäude in Dresden 
(Landtag), Großlichterfelde (Regier. -Gebäude), Metz, Straßburg, Wien usw.; anch im 
Stadt. Mus. Dresden. 

*Boeker, Carl, f 15. Febr. 1905 in Barmen, 

*Boel, Pieter, war am 22. Okt. getanft, und bildete sich auch an Fijt. Nach 
Genua war er bis mindestens 1668 in Antwerpen, später an den Grobelins zu Paris 
tätig. 

**Boeltzig, Reinbold. Von ihm ferner: Eine Frage (Bru^nengruppe, Hamburg), 
Jesus (Kirche in Garstedt), v, Zedlitzbüste (Ritterakad,, Brandenburg), v, Rockow- 
büste (das.), Friedrich-d.-Gr.-Relief (Park zu Wulkow), Reifenwerferin (Leipzig). 

**Boenlnger, Robert, ließ sich später in und bei München nieder. 

Böres, Franz, Bildhauer, geb. 4. Sept. 1872 in Seligenstadt (Hessen), Schüler der 
Akad. in Hanau; tätig in Stuttgart. 

**Börmel, Engen, von ihm ferner: Kaiser-Friedrich-Denkmal (Potsdam), Kaiser 
Sigismund (1900, Siege.oallee, Berlin), Friedr.-Hessing-Denkmal (Goeggingen), Graf- 
Götzen-Denkmal (Leobschütz), Franz Joseph I. (1911, Karlsbad), Prinz Albrecht 
(Charlottenburg). 

Boerner, Emil Paul, Maler und Kunstgewerbler, geb. 12. Aug. 1888 in Meißen. 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Dresden (unter Mülle rund Zwintscher) 
und von Schneider in Florenz. Er wurde an der Meißner Manufaktur angestellt. 
Von ihm: Wandschale (Magdeburg), Odaliske (Kunstgewerbemus., Stuttgart). 

**Boerner. Franz August, arbeitete später auch in Radierungs- und reiner Stich- 
technik. Er schuf nach Menzel: Das Flötenkonzert, Hochldrch, Die Stände zu Breslau; 
anderes nach Lieber mann, Rembrandt, Sandrock usw. Er war auch Schüler 
der Berliner Akad. gewesen. 

Boerner, Karl, Bildhauer, geb. 1827 ( ?) in Niederwiesa (Schlesien), f im April/Mai 
1905 in Hamburg, Für das Rathaus das, schuf er Joseph IL. Fahnenhalter, Vier Löwen, 
Uhr anf der Diele, Schmuck des Sitzungssaales. Von ihm viele weitere Arbeiten in 
Hamburg, z. B. Kandelaber (Lombardsbrücke), Kolumbus (Kornhausbrücke), Garten- 
vase (1883, Mus. für Kunst und Gewerbe), Thonplatten, Vasen usw. 

**Boese, Johann, f 20. April 1917 in Berlin. Von ihm ferner: Kriegerdenkmal 
'Hasenheide), desgl. (Pleß), Albrecht der Bär (Mühlendammbrücke, Berlin). Kaiser- 
denkmäler in Barmen, Brieg, Fulda, Neustadt, Oels, Posen und Stolp; Eichendorff- 
Denkmal (Ratibor), Fürst Leopold (Sigmaringen), König Friedrich L (Weißer Saal, 
Schloß in Berlin), Friedrich Haasebüste (Kgl. Schauspielhaus, Berlin). 

**Bössenroth, Carl (der Titel Bössenrath ist mit diesem zusammenzuziehen!), war 
am 6. Febr. 1863 geb., Schüler der Berhner und Münchener Akad.; tätig meist in 
Dachau. Für das Postmuseum in Berlin malte er die „Stilfserjochstraße", 

Boetteber, Willibald, Bildhauer, geb. 30. April 1867 in Berlin; tätig das. Von 
ihm: Goslaria (Goslar), Dohmdenkmal (das.), Grabmäler usw. 

Boetticher, Waltber, Maler und Holzschnitzer, geb. 27. Aug. 1888 in Hagen, 
t 3. Sept. 1916 als Kriegsteilnehmer in Flandern. Von Chr, Rohlfs und Emil Nolde 



Böttjer — Bolz 31 

beeinflußt, studierte er an der Weimarer Kunstschule und jener von ßebschütz 
in München. Er war Expressionist. 

**Böttjer, Oscar, war am 21. Dez. geb. und Schüler der Akad. m Karlsruhe unter 
Cl. Meyer und Kalckreuth. Er war in Freiburg i. Br. tätig. 

Boetzer, Ernst, Holzschneider, geb. 1. Sept. 1830 in Saar-Union ( ?), t 5- ( ?) Ja^n. 
1914 in ViUiers-sur-Morin, Schüler von Best, Holtlin und Regnier. Er schuf viele 
Schnitte nach Dor e, Osta, Rembrandt van Rijn, Holbein, Gell ee usw., auch 
OriginaUllustrationen. 

Boggio, Emile, Maler, geb. 1865 ( ?) in Caracas (Venezuela), j 10. { ?) Juni 1920 
in Auvers-sur-Oise. Er malte Landschaften. 

Bogino, Alphonse Jean, Maler, geb. 1854 in Paris, f 12. Nov. 1915 das., Bruder 
des Emile B. 

Bogino, Emile, Bildhauer, geb. 1852 in Paris, | 4. Febr. 1915 das. Er schuf u. a. 
ein Kriegerdenkmal für Mars-la-Tour. 

Bogncr, Barbara Fröhlich, verehel., Malerin, geb. 1798 in Wien, f 30. Juni 1878, 
Schülerin von Daffinger, Freundin von Grillparzer. Sie malte Miniaturbildnisse. 

Bogner, Heinrich, Maler und Bildhauer, geb. 9. Nov. 1860 in Offenhausen, an 
Nürnberger Fachschulen und dem Münchener Polytechn. gebildet; tätig in Nüi'nberg, 
wo er Prof. an der Kreisoberrealsch. wurde. 

**Bohncnberger, Theodor, war auch Schüler von J. Herterich irnd Marr. Von 
ihm ferner: Kastanienblüten (Stuttgart). 

**Bohrdt, Hans, sein Lootsenabschied gelangte in die Nat.-Gal. BerUn. Von ihm 
femer: Schlacht bei Gothland (1901, Rathaus, Lübeck), Deutsche Schiffahrt (1913). 

Boileau, PhiHippe, Maler, geb. 1851 ( ?) in Quebec, f Anfang 1917 in den Ver. 
Staaten von Amerika. Er malte Bildnisse. 

Boimillers, Jean, Maler, geb. 1890 in Paris, f 21. Febr. 1915 auf dem Schlachtfeld. 

Bois, Willem (Guillaume) de, Maler, geb. vor 1630, begraben 7. Juli 1680 in Haer- 
lem, wo er seit 1646 Mitgl. der Gilde war. Er hatte in Deutschland studiert und schuf 
Landschaften, von denen eine in Berün ist. 

Boismard, Ren^, Maler imd Zeichner, geb. 1882 in Seiches, f 28. Okt. 1915 im 
Lazarett. 

♦Boito, €amillo, f 28. Juni 1914 in Mailand. Von ihm ferner: Musikerheim (Mai- 
land), Treppenhaus im Pal. Franchetti (Venedig), Capella Ponti (Gallerata), Pal. 
delle Debite (Padua). 

Boitte, Louis Fran?ois Philippe, Baumeister, geb. am 17. Aug. 1830 (n. a. 1822) in 
Paris, t 29. Aug. 1906 in Fontainebleau, Schüler von A. Blouet und Questil. 1859 
gewann er den Rompreis. Er wurde Archit. von Fontainebleau, wo er die St. Saturnin- 
Kapelle und den Serlio-Pavillon restaurierte. Von ihm der architektonische Teil des 
Lamoriciere-Denkmals im Dom zu Nantes. Zuletzt erbündete er und hielt nur noch 
Vorträge an der Pariser Akad. 

*Bol, Ferdinand, wurde am 24. Juni getauft und am 24. Juli begraben. Er war 
bereits vor 1640 in Amsterdam tätig. 

*Bol, Hans, war auch Radierer. Er war Schüler seiner Oheime Jan und Jakob B. 
und auf Reisen nach Deutschland (Heidelberg) weiter gebildet. In Antwerpen war er 
bis 1584 tätig. 

Bolens, Ernst, Maler, geb. 27. Febr. 1881 in Mülheim (Thurgau), Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Karlsruhe, der Akad. inMünchen (unter Feuersteinund Wein, 
hold) und der Acad. Juhan (unter Bouguereau). Er ließ sich in Aarau nieder. 
Das Mus. zu Genf besitzt ein Gemälde von ihm. 

Bolgiano, Ludwig, Maler, geb. 20. März 1866 in München, Schüler der dortigen 
Akad. unter Hackl; auch von F. Fehr (1890 — 93); tätig in seiner Vaterstadt. 
**Bolle (nicht Bolle), Hermann, wurde Direktor der Agramer Schule. 

Bollert, Walther, Baumeister, geb. 4. Juli 1873 in Frankfmt a. 0. Er wurde 
Stadtbaurat und Leiter des Hochbauamts in Krefeld. 

Bollhagen, Otto, Maler, geb. 16. Sept. 1861 in Wesenberg (Meckl.-Strehtz), Schüler 
der BerUner Kunstgewerbemuseumssch. Er heß sich in Bremen nieder und hat u. a. die 
Salondampfer des Nordd. Lloyd dekorativ ausgemalt. 

BoUmann, Paul, Maler, geb. 4. Mai 1885 in Hannover, 1903 — 11 Schüler der 
Akad. in Stuttgart; tätig in und bei Hamburg. 

*BoItrafIio, Giovanni A., war in Mailand und zeitweilig in Bologna tätig. 

Bolz, Johannes, Maler, geb. 1885 in Aachen, f 1918 in München. Er malte un- 
erfreuliche expressionistische Bilder. 



32 Bolz — Bordier 

Bolz (Bolze), Karl I, Maler, geb. 17. Jan. 1832 in Wien, f 1. Juli 1913 in München, 
Schüler von Lange und Wopfner. Er malte Landschaften. 

Bolz, Karl II, Maler und Graphiker, geb. 14. Sept. 1874, tätig in Mainz. Von ihm: 
Ewigkeitsahnen (Giessen), eine Mappe „Vom Ich"; u. a. m. 

Bombacb, Wilhelm, Maler, geb. 22. Okt. 1855 in Berlin, Schüler von Eschke, 
auf Reisen in ItaHen weiter gebildet. Er war als Landschaftsmaler in Berün tätig. 

Bombaeb, Willibald Julius, Maler, geb. 30. April 1880 in Dresden, tätig in Ham- 
burg. Er schuf Genrebilder imd Bildnisse. B. hat auch radiert. 

Bonatz, Paul, Baumeister, geb. 6. Dez. 1877 in Solgue (bei Metz), Schüler des 
Münchener Polytechn. Er ließ sich in Stuttgart nieder, wo er Prof. am Polytechn. 
wurde, und baute Privathäuser dort, in Bicberich, Mainz und Straßburg. 
♦Boncza-Tomaschewsky, Julius, f 3. ( ?) Nov. 1920 in Nizza. 

Boncquet, Henri, Bildhauer, geb. 7. April 1868 in Ardoye (Flandern), f 10. April 
1908 in Ixelles-les-Bruxelles, Schüler von Ch. Dupon in Roulers und van der Stap- 
pen an der Akad. in Brüssel, als Stipendiat in Rom weitergebildet (1898 — 1900). Von 
ihm: Melanchohe (Mus. Kortrijk), Die Famiüe (Mus. Düsseldorf), Adler (Botan. Garten, 
Brüssel), Karyatiden imd Putten (Pal. Empain, Paris), Industrie (Rathaus, St. Gilles- 
les-Bruxelles). Sein Leben von S. Pierron. 

♦Bondone, Giotto di (vgl. II, 52), war in Florenz, um 1290—1300 in Rom, 1305 und 
später in Padua, in Assissi, Verona, Ferrara, Ravenna, Avignon und Neapel (1330 — 33) 
tätig. Berlin besitzt eine Kreuzigung von ihm. 

Bondy, Walther, Maler, geb. 28. Dez. 1880 in Prag, Autodidakt, in Paris und 
BerUn tätig. Er malte Genrebilder und Stilleben. 

**Bonge, Walther von, f 6. Juli 1916, gefallen an der Front. 

Bonn, Johann Ernst, Bildhauer, geb. 20. Dez. 1884 in Meißen, Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. in Dresden; tätig ebenda. 

Bonnard, Pierre, Maler imd Graphiker, geb. 30. Okt. 1867 in Fontenay-aux-Roses 
(n. and. in Paris), Schüler von Bouguereau, Robert Fleury und der Acad. Julian. 
Er schuf dekorative Wandbilder für Pariser Privathäuser, viele Plakate und illustrierte 
Bücher, teils mit Steindrucken, z. B. Longus' „Daphnis et Chloe", Terrasse „Petit 
Solfege", Gide „Prometh6e mal enchain6" und Philippe „Histoires naturelles". 
Auch Einzelsteindrucke in Farben. 

Bonnemere, Lionel, Bildhauer, geb. 1843 ( ?), f 26. Nov. 1905 in Paris, Schüler 
von Barye. 

Bonneton, Eugene, Maler, geb. 1874 in Tournon, f im Nov. 1915 in einer Feld- 
ambulanz in den Argonnen. 

Bono S. Gregorio, Micbele di Giovanni (gen. Giambono, Zanbon). Vgl. Giambono 
in II, 42. Er wird 1420 — 60 in Venedig erwähnt und war wohl von Gentile da Fa- 
briano beeinflußt. Die Magdalena in BerUn ist ihm nur zugeschrieben. 

Bonsall, Elizabeth F., Malerin, geb. 1861 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), 
Schülerin der Akad. in Philadelphia, und von Colli n und Court eis zu Paris; tätig in 
ihrer Vaterstadt. Sie malte Genrebilder, 

***Bonvicino, Alessandro (II Moretto, siehe Bd. III, 246), war am 22. Dez. 1554 ge- 
storben und hat sich auch an Stichen nach R. Santi gebildet. Er war meist in Brescia, 
1529 in Bergamo, Mailand, 1540 — 41 in Verona tätig. 

*BonvoisJn, Maurice, t 2. ( ?) April 1912 in Monaco. Siehe Mars in Bd. III, 116. 
*Bonzi, Fietro F., auch il Gobbo dalle Frutta genannt, war 1575 in Rom geb. und 
t zwischen 1632 — 35 das. Er war Schüler von Viola und von de n Carracci. Im Mus. 
Berlin von ihm Junger Mann mit Melone. 

Booth, Esther, Malerin, geb. 29. Jan. 1867 in Klein-Flottbeck (Holstein), tätig 
in Bcrhn. 

**Borchardt, Felix, war Schüler der Akad. in Berlin und von M. Michael; in Paris 
lebte er 1900—12. 

**Borchardt, Hans, f 6. (8. ?) Jan. 1917 in München. Er hat auch Landschaften 
gemalt. Sein Geburtsort ist Berlin. Von ihm: Der Brief (München). 

Borehel, Franz Alexander, Maler, geb. 1816 ( ?), f 14. April 1907 in BerUn. Er 
malte Landschaften. 

Bord, Paul, Maler und Radierer, geb. 12. Febr. 1828 in Lyon, t im Jan. 1913 in 
Oullins. Er malte religiöse Fresken usw. in der Dominikanerkapelle zu Oulhns, in 
der Paulskirche zu Lyon, in der Basilika zu Ars, in der AugustinerkapeUe zu Versailles. 
Ferner Landschaften, von denen er auch etwa 50 radiert hat. 

Bordier, Jacques, Schmelzmaler, geb. 23. Aug. 1616 in Genf, f im Aug. 1684 in 



Borglum — Bossi 33 

Blois. Er war 35 Jahre lang mit Petitot verbündet, mit dem er am Hof Charles II. 
von England und Louis XIV. in Paris tätig war. Sein Selbstbildnis im Mus. Rathaus 
Ganf. Er arbeitete meist Haar, Gewandung und Hintergrund, während Petitot 
Gesicht imd Hände malte Sein Leben (mit dem Petitots) von E. Stroehlin, 
Genf 1905 

**BorgInm, Solon H., war Schüler seines Bruders Gutzon B. Von ihm: „Bucking 
Broncho", Gezähmtes Pferd, Wilder Stier; u. a. m. 

Borgmann, Lina, Malerin, geb. 6. Nov. 1875 in Berlin, tätig das. ; sie schuf Bild- 
nisse und Landschaften. 

*Borgognone, ist wohl erst um 1450 geb. und f 1523 wahrscheinlich an der Pest. 
Er war in Mailand, Pavia, in der Certosa di Pavia ( 1486 — 94), Lodi (1497) und Bergamo 
(um 1508) tätig. Sein Leben von Bona (Fossano, 1897). 

Borisofl-Mussatoff, Victor, Maler, geb. um 1870, f 8. Nov. 1905 in Paris gebildet. 
Er malte pointillistische Bilder. 

Born, Karl L., Maler, geb. 1864, tätig in Bern als Zeichenlehrer. Von ihm; Herbst- 
landschaft (Aarau), Sommermondnacht (Bern). 

BoücaroIIi, Ernst, Maler, geb. 15. Mai 1875 in Schloß Rametz bei Obermais 
(Meran), wo er auch tätig blieb. 

♦Bosch, Ernst, f 22./23. März 1917 in Düsseldorf, wo er die Akad. 1854—56 be- 
sucht hat. Werke von ihm in den Mus. Düsseldorf und Hamburg. Er malte auch 
Büdnisse. 

♦Bosch, Hieronymus hieß eigentlich van Aeken (Name der Familie nach deren 
Herkunft), B. nannte er sich nach der Abkürzung seiner Geburtsstadt 's Hertogen- 
bosch. 

Bosch (Bos), Pieter van den, Maler, geb. um 1612 in Amsterdam, f nach 1663, 
wahrscheinlich in London. Er malte Genrebilder und Stilleben, erst in der Art des 
Dou, dann des N. Maes. Von ihm Spitzenklöpplerin (Mus. Berlin), Köchin beim 
Putzen (das.). 

**Boscowitz, Aice, war am 14. Jan. geb.; sie war auch in Wien tätig. 
**Boscowitz, Fritz, war auch Steinzeichner. Schüler zuerst der Kunstgewerbesch. 
in Zürich. Das Schaff hausener Fresko (1901) ist „Der Eintritt Schaff hausens in die 
Eidgenossenschaft 1501". Er veröffentlichte „Malerische Winkel in Zürich". 

**Boskerck, R. W. van, hat Frankreich bereist und malte Landschaften. Er war 
meist in N3W Yok tätig. 

Bossard, Johann Karl, Goldschmied, geb. 11. Okt. 1846 in Luzern, -f im Jan. 1915 
das. Er schuf Stab und Siegel für den Bischof von Basel, Monstranzen für Kirchen in 
Appenzell, Attinghausen usw., Zunftbecher, Abendmahl sgerät; u. a. m. Seine kunst- 
gewerblichen Sammlungen wurden 1910 versteigert. 

**Bos8ard, Johannes, war auch Bildhauer und Maler; n. and. am 16. geb.; er stu- 
dierte auch unter A. Kampf an der Akad. in Berlin und wurde später Lehrer an der 
Kunstgewerbesch. in Hamburg. Er veröffenthchte „Dekorative Malereien". 

Bossehe, Dominique van den, BUdhauer, geb. 1854 ( ?) in Ghent, f im Nov. 1906 
daselbst. Von ihm: Die Witwe (Mus. G^nt), vier große Fassadengruppen (Univers ., das.) 
zwei Bronzegruppen (Schlachthaus Lille). 

** Bosselt, Rudolph, studierte 1892—97 in Frankfurt und 1897—98 an der Acad. 
Julian. Bis 1911 war er Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf und darauf 
Direktor jener in Magdeburg. Kleinplastik von ihm in dem Mus. zu Berlin, Darmstadt, 
Dresden, Leipzig, Magdeburg, in der Lesehalle in Düsseldorf und dem Münzkabinett 
München. Er veröffentlichte: Die Kunst der Medaille (1908). 

Bossert, Otto Richard, Maler und Graphiker, geb. 23. April 1874 in Heidelberg, 
t 14. Jan. 1919 in Leipzig, in Karlsruhe gebildet; tätig in Leipzig, wo er Lehrer an der 
Akad. wurde. Von seinem auf 10 Bl. berechneten Zyklus „Land" erschienen 8 Bl. 
nach seinem Tod. Von ihm ferner ein zweiter Zyklus „Meer": Landschaft- und Akt- 
Radierungen und Stiche. Auch Holzschnitte. 

Bosshard, Anna, Malerin, geb. 20. Mä'-z 1875 in Zürich, f im Okt./Nov. 1908 in 
Lugano, Schülerin von A. Gos in Genf und A. Barzaghi in Lugano, den sie in seinen 
Arbeiten im Berner Bundeshaus und Ss^n Lorenzo zu Lugano unterstützte. Sie malte 
auch Stilleben und Ganrebilder, 

Bossi, Oomenico, Miniaturmaler, geb. 1767 in Triest, f 7- Nov. 1853 in München, 

in Venedig an der Carriera gebildet. Er war 1789 in Venedig, 1794 — 96 in Hamburg, 

1798—1812 in Stockholm, 1812 in St. Petersburg, 1813 wieder in Venedig, sodann in 

Wien und anderswo, von den 40er Jahren ab bis zu seinem Tod in München tätig. Er 

Allgemeiues Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 3 



34 Bosznay — Boutet de Mouvel 

wurde schwedischer und russischer Hofmaler, und Mitglied der Akad. zu Stockholm 
und Wien. 

**Bosznay, Istvan, ist am 19. Okt. geb.; er ließ sich später in Budapest nieder. 
Im dortigen Mus. von ihm ferner Radvanyer Puszta (1905) und Sommertag 
(1908). 

*ßotkin, Uliehael Petrowitsch, f im März 1914 in St. Petersburg. 
*BotticelIi. siehe File pepi weiter unten. 

Bottin, M6d6ric, Maler, geb. 1884 (?), f 28. (?) Febr. 1912 in Canet (D6p. Alpes 
Maritinieis). 

Bottini, Georges, Maler, geb. 1874 ( ?) in Paris, f 16. Dez 1907 im Asil zu Ville- 
juif Er schuf Aquarelle aus dem Montmartre Caf6- und Bar leben, die etwas an C. G uy s 
erinnerten. 

*Bouch6, €arl de, f ioi Febr./März 1920 in München. 

Bouch^, Louis Alexandre, Maler, geb. 1838 in Messy-Luzancy, f 2. März 1911 das.; 
Schüler von Corot. Er malte Landschaften, von denen Proben in die Mus. zu Bourg, 
Douay, Limoges, Lyon, Paris, Nantes und Rennes gelangten. 

Bouchot, Fran^ois, war am 29. Nov. geb. und am 9. Febr. gestorben. 

Boudry, Alois, Maler, geb. 1851 in Meenen, tätig in und bei Antwerpen. Er schuf 
Figurenbilder, z.B. Unter Freunden (1898, Antwerpen). 

Bou6, Arthur, Bildhauer, geb. 1868 ( ?) in Hamburg, -j- im April 1905 in Berlin, 
Schüler von A.Wolf und Seh aper. Von ihm: Mutter und Kind (Hamburg), Büste 
Friedrich Leopolds von Preußen (Stadtschloß, Potsdam), Bildnisbüsten; u. a. m. 
""Boughton, George H., f 19. Jan. 1905 in London. 

*Bourguereau, Adolphe W., t 19. Aug. 1905 in La Rochelle. Von ihm ferner: Ge- 
burt der Venus (Paris). — Seine Frau Elisabeth geb. Gardner, geb. vor 1855, im 
Staat New Hampshke (U. S. A.), f 30. ( ?) Jan. 1922 in Paris, war auch Malerin. 

Bouisset, Pierre Victor Auguste, Bildhauer, geb. 1889 in Paris, f 1. März 191& 
gefallen bei Notre-Dame-de-Lorette. 

*Bourdals, Jules D., f 4. (?) Juni 1915 in Paris. 
**Bourdet, Karl Boromäus Joseph Alois, besuchte die Berliner Akad. bereits 1872, 
lehrte auch an der Kunstgewerbesch. in Leipzig und siedelte später nach Braunschweig 
über. 

Bourgeois, Eugene, Maler, geb. 5. Juni 1855 in Paris, f 5. Juni 1909 in Saint Gast; 
Autodidakt. Er malte Landschaf ton. Werke von ihm in dem Orleans Bahnhof zu Paris, 
im Saale des Pas Perdus des St. Lazare-Bahnhofs, im Petit Palais zu Paris und dem 
Mus. zu Digne, Douai, Lille, Nimes. Paris (Carnavalet), Troyes; u. a. m. 

Bourgeois, L6on Pierre Urbain, Maler, geb. 19. Aug. 1842 in Nevers, f 11. Febr. 
1911 in Paris. Schüler von Cornu, Flandrin und Cabanel. Er schuf Bildnisse, 
Kartons für Gobelins und dekorative Arbeiten. 

Bourges, Pauline fillse L^onlde, Malerin und Graphikerin, geb. 22. Jan. 1838 in 
Paris, t im Dez. 1909 in Auvers-sur-Oise, Schülerin von Salmon, Fr^re und Dau- 
big ny. Sie malte Stilleben und Genrebilder und schuf ferner Radierungen nach den 
Hauptwerken Daubignys. 

Bonrran, Raymond de, Maler, geb. 9. Mai 1886 in Paris, f 10. Mai 1915 gefallen 
auf dem Feld. 

♦Boursse, Esalas, ist am 3. März 1631 geb. und f 16. Nov. 1672 auf dem Schiff 
Reenen auf hoher See. Bilder von ihm in Wallace Mus. zu London und dem Mus. 
Straßburg. 

Boussols, Charles Louis, Baumeister, geb. 14. Febr. 1884 in Amillis (Seine-et-Marne), 
t 14. Nov. 1918 in Houssaye-Cr^vecoeur (ebenda). 

Boutelllier, Ernest, Bildhauer, geb. 1852 ( ?), 1 1- ( ?) Juli 1916 in Dijon, wo er 
Akademie direkter war. 

Boutet, Henri, Graphiker, geb. 24. März 1851 in Sainte -Hermine (Vend6e), 
t 11. (?) Juni 1919 in Paris. Er schuf viele Städtebilder, dann Pariser Szenen in po- 
pulär-oberflächlichem Geschmack, sowohl in Radierung wie Steindruck; auch Buch- 
illustralionen. 

Boutet de Monvel, Bernard, Maler, Bildhauer und Graphiker, geb. 10. Aug. 1884 
in Paris, Schüler von L. O. Meraon und J. Dampt. Er schuf Bildnisse, Landschaften 
und Figurenbildor, z. B. Die Genesende (Lille). 

** Boutet de Monvel, Louis M., f 15. März 1913 in Paris. Von ihm ferner: Rückkehr 
vom Markt (Amiens), Das verlassene Haus (Paris), Bildnisse von Mounet-Sully^ 
G. Barth61emy und R. Worms. 



Bouts — Bracken 35 

Boots, Aelhert, Maler, geb. um 1460 in Löwen ( ?), f 1459 das. Sohn und Schüler 
des Dierik B., ist identisch mit dem früher nach dem Bilde in der Brüsseler Gal. „Meister 
der Himmf Ifahrt Mariae" gen. Maler. Von ihm ferner ebenda: ein Abendmahl, S. Hie- 
ronymus und Christus bei Simon, in Berlin, S. Augustin mit dem Täufer und einem 
Stifter und die Verkündigung; andere in den Mus. Ajntwerpcn, Frankfurt a. M., Genua, 
Hamburg (Sammlung Glitza), Modena, München und Nürnberg. 

*** Bouts, Dierik, wohl um 1420 geb., heiratete 1447 in Löwen. Berlin besitzt von 
ihm ferner: Madonna, Anbetende Maria, Christus bei Simon und Christus am Kreuz. 
Bouval, Jules, Bildhauer, geb. 1863 ( ?), t 22. ( ?) März 1916. 
Bouvard, Joseph Antolne,Baumeister, geb. 19.Febr.l840 in Saint Jean deBournay 
(Tsdre), t 4. Nov. 1920 in Marly-le-Roi, Schüler von Quentin in Vienne und von 
D uf e u X an der Pariser Akad. Er baute u. a. die Arbeiterbörse in Paris und war viel- 
fach an den Weltausstellungen beschäftigt. 

ßouvy, Firmin Gaston, Maler, geb. 9. April 1822 in Deyn/e bei Gent, f 4. Nov. 1891 
in San Francisco (Cal., U. S. A.); in Antwerpen und Paris, später m Spanien und Ame- 
rika tätig. Von ihm: Gil Blas (1847, Leipzig). 

**Bovy, Hngues, sein Leben von D. Baud-Bovy, Genf, 1907. 

Bouwens van der Boyen, Willem Oskar Wilford, Baumeister, geb. 13. Sept. 1832 
im Haag, f 13. Sept. 1907 in Joug-en-Josas (Dep. Seine-et-Oise), Schüler von La- 
brouste und Vaudoyer an der Akad. in Paris. Er ward Stütze Haussmann=5 das. 
Von ihm das Mus. Ccrnuschi, der Ci-^dit Lyonnais, Palais Bamberger, Ad. de Roth- 
schild, de laGandarausw., alle in Paris, Grabmäler Cernuschi, E. About, A. Dumas jr. 
usw. Ferner restaurierte er viele fianzösische Schlösser. 

Boverie, Eugene Jean, Bildhauer, geb. 6. Mai 1869 in Paris, f 15. Dez. 1918 das., 
Schüler von Chapu und A. Meici 6. Von ihm: Baudins Denkmal (Paris), Camille 
Desmoulins (das.). Admiral de Verninac (1908, Souillac), Kriegerdenkmal (Neufchateau), 
desgl. ^Verdun), Monument aux Heroines. Cain; u.a.m. 

Bow6, Georges, Baumeister, geb. 1856 in Mertzweiler, f 2. Sept. 1919 in 
Paria. 

** Boyer, Otto, f 29. Dez. 1912 in Weimar. Er machte Studienreisen nach Italien, 
Dalmatien und dem Kaukasus. Von ihm ferner: Die Schwestern. 

Boyle, John J , Bildhauer, geb. 1852 in New York, Schüler der Akad. in Philadel- 
phia und Paris; tätig in New York. Von ihm: Ermüdet, Das Steinerne Zeitalter in 
Amerika; u. a. m. 

Bo dziech, Joseph, Maler, geb. vor 1880, t 25. Juli 1905 in Krakau. 
Boze, Ilonor^, Maler, geb. 1830 auf der He St. Maurice, f im Dez. 1908 in Mar- 
seille, Schüler von Loubon. Er malte Bildnisse (Mme. Loubon) und orientalische 
Geiu-ebilder. 

ßozza, Adamo, Kupferstecher, geb. 1811, f 1835 in Venedig, Sohn und Schüler 
des Gaetano B. Er stach Ansichten. 

Bozza, Gaetano, Kupferstecher, geb. um 1770 in Verona, f vor 1840. Er stach 
Bildnisse ; u. a. m. 

♦Bracht, Engen, f 16. Nov. 1921 in Darmstadt. Er war auch Schüler der Akad. 
in Düsseldorf. Von ihm ferner: Stürmischer Tag an der englischen Küste (Dresden), 
Bastei (Reichstag, Berlin), Ziehende Wolken (Karlsruhe), Hünengräber (Magdeburg), 
Der Bruch (Budapest), Muldenhütten (Landtag, Dresden), Waidwiese (München), 
Winter (Mannheim). 

Brack, Emil, Maler, geb. 8. Dez. 1860 in Naumburg, t 5. Nov. 1905 in München, 
Schüler der Akad. in Berlin unter Hildebrandt, Knille und Thumann, von 
München unter Lindenschmit und der Acad. Juhan. Er war in Berlin und München 
tätig. B. malte Empire Szenen, Interieurs und Bildnisse, z. B. Taufe (Halle). 

Brack, Max Engen, Maler, geb. 23. Nov. 1878 in Bern, Schüler des Polytechn. in 
Stuttgait, von Knirr und der Akad. in München unter Seitz. Ein Werk von ihm 
gelangte ins Mus. zu Bern. 

Brackel. Joseph von, Maler, geb. 7. Juni 1874 in Kleve: tätig in Berlin. 
Bracken, ileo Hinton, geb. Huneker, Bildhauerm, geb. 25. Juli 1870 in Rhine- 
beck (N. Y., U. S. A.). Schülerin von St. Gaudens und McMonnies; tätig in 
New York. Sie schuf Kleinplastiken. 

Bracken, Julia ]W., verehel. Wendt, Bildhauerin, geb. 10. Juni 1871 in Apple 
River (111., 17. S. A.), Schülerin von L. Taft in Chicago, dort und in Los Angelos 
(Cal., U. S. A.) tät'g. Von ihr: Illinois begrüßt die Nationen (Kapitol, Springficld)^ 
B'ldnisrelief Carlyle, desgl. Ibsen ; u. a. m. 

3* 



36 Bracquemond — Brantzky 

*Bracauemond, Joseph Felix, f 27. Okt. 1914 in Sevres. 1885 hat er eine Ab- 
handlung „Über Zeichnung und Farbe" veröffentlicht. — Seine Frau Marie B., f 22. ( ?) 
Jan, 1916 in Paris (?), Schülerin von Ingres, war auch Malerin. 

BradI, Jakob, Bildhauer, Schnitzer und Maler, geb. 14. Dez. 1864 in München, 
Schüler der Akad. in München, tätig das., wo er Prof. wurde; Leiter der Schule in 
Oberammergau. Er arbeitete viel für das Marionettentheater in München. Von 
ihm: Frundsbergdenkmal (Mittelheim), Witteisbachbrunnen (Passau), Rosetten- 
fenster (Prot. Kirche, Speyer). 

^''Braelielaer, Jean J. de, f 25. Okt. 1906 in Borger hout; er war am 30. März in 
Antwerpen geb. und Bruder des Adriaen de B., Schüler von J. B. de Kuij per und 
Duret (in Paris). Von ihm feruer: QuentinMetsijs Statue (1881, Antwerpen), Grisar- 
statue (1871, ebenda), Jos. Liesstatue. 

Bränning, Fritz, Baumeister, geb. 20. Jan, 1879 in Halle, Schüler der Poly- 
techn. in BerUn, Dresden imd München. Er wurde Gemeindebaurat in Berlin. Von 
ihm: Handels- und Gewerbeschule (Potsdam), Joachimsthaler Gymnasium (Templin), 
Schule (Tempelhof) ; u. a, m, 

Brand, Marie Olga, geb. von Krieghammer, Malerin, geb. 27. JuU 1871 in 
Wien, Schülerin von Moll (1893—97) das. und (1904) E. Quost in Paris; 1898 ver- 
heiratet, war sie seit 1908 wieder in Wien tätig. Von ihr: Landschaften und be- 
sonders Blumen, z. B. Blasse Rosen (Wien). 

Brand, Fritz, Maler, geb. 15, Dez, 1878 in Sumiswald (Schweiz), war Zeichen- 
lehrer in Orgund, Medretsch und Bern, 

Brandau, Agnes, Malerin und Graphikerin, geb. 1. Aug, 1880 in Einbeck, 
Schülerin von Brandenburg, Mosson und Aenny Löwenstein in Berlin; tätig 
daselbst, Sie schuf Landschaften, 

**Brandenberg, Alois, von ihm ferner: Die Legende erzählt Kindern die Tell- 
sage (Giebel, Bundeshaus, Bern), 

** Brandenburg, Martin Walter Gustav, f 19. Febr. 1919 in Berlin; war 1889—92 
an der Berüner Akad., in Paris auch von Benjamin Constant Schüler (1892 — 94 
an der Acad. JuUan). Von ihm ferner: Die Stunden der Nacht und des Morgens 
(Magdeburg). 

Brandenburg, Paul, Maler, geb. 18. Juli 1866 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
das. unter Crola, Sohn und Janssen; tätig ebenda. Er malte Genrebilder (aus 
Lippe, Schlesien, Westfalen und der Eifel) und Bildnisse. Von ihm: Bauernmotive 
aus Schaumburg-Lippe (Schloß, Bückeburg), 

Brandenburg- Polster, Frau Dora, Malerin und Graphikerin, geb, 9. Aug. 1884 
in Magdeburg, Schülerin der Debschitzschule in München, wo sie tätig war, Sie 
schuf Landschaften, Eine Zeichnung von ihr in Hagen, ein Aquarell in Barmen, 
Steindrucke in Elberfeld. Sie schuf Landschaften, 

Brandes, Willibald, Maler, geb. 25, Dez, 1876 in Bornstädt-Potsdam, Schüler 
der Berliner Akad. unter Hertel und Bracht; er war zuerst Dekorationsmaler 
und schuf Landschaften und Tierstücke, auch Illustrationen. 

Brandes, Georg, Maler, geb. 6, März 1878 in Hannover, Schüler der Kunst- 
gewerbesch, und Akad. in Dresden, ließ sich in Berlin nieder. Ein Gemälde von 
ihm im Kestner-Mus, in Hannover. 

**Brandis, August von, war am 12, Mai 1862 in Haselhorst bei Spandau geb. und 
erst A^zt gewesen ehe er zur Kunst überging. Er zog von Berlin nach Aachen, wo 
er Prof. am Polytechn. wurde. Von ihm: Interieur (1904, München), Hochzeit zu 
Kana (Aachen), G'-ablegung (das.), Herbstsonne (1911, das.); Interieur (1909, Stutt- 
gart), Aus dem Uphagenhaus (Danzig), Narzissen (1918, Krefeld), Der Jäger (1908, 
Stadt. Gal., Bariin), 

^Brandt, Joseph von, f 12, Juni 1915 in Radow (Russ, Polen), 

Brandt, Otto, Maler, geb, 5, März 1828 in Bariin, f 9- Sept. 1892 in Olevano, 
Sohn dis Hiinäch F. B., Schüler der Berliner Akad. und von L. Cogniet zu Paris. 
Er lebt9 37 Jahre lang in Rom, Von ihm Aquarelle usw. 

**Brandstetter, Hans, von ihm ferner: Hebsnstreitdenkmal (Graz), Morredenk- 
mal (Volksgartcn, das,), Schmölzerdenkmal (Kindberg), Engelhardtdenkmal (Würz- 
burg), Rosegge rdenkraal (Kapfenberg), Kienzldonkmal (Waizenkirchen), Scherenberg- 
epitaph (Swinemünde), Fastenrathgrabmal (Köhe). 

** Brantzky, Franz, war auch Schüler der Akad, in München, Von ihm ferner: 
Restaurant Königsforst (Köln), Möhnetalsperre i, Westf., Mus. für ostasiatische 



Braquaval — Breglia 37 

Kunst (Köln), Schnütgen-Mus, (das.). Ev. Kirche (Velbert), Signalstation Seeschleuse 
(Wilhelmshaven), Warenhaus Jacobsen (Kiel). 

Braquaval, Louis, Maler, geb. 1853 ( ?), f 10. Nov. 1919 in Saint-Valery-sur- 
Somme. Er malte Landschaften. 

Braren, Oluf, Maler, geb. 25. Febr. 1785 in Oldsum, f 22. März 1839 in Toflum 
auf Föhr. Er war Autodidakt. Er malte Bildnisse, von denen einige sich in Flens- 
burg (Mus.), Hamburg (Kunstgewerbeschule) befinden. Sein Leben von W. Nie- 
meyer, Berlin, 1920. 

*Brascassat, Jaeqaes R., war n. and. 1804 geb. 

Brasch, Carl August, Bildhauer, geb. 25. Mai 1866 in Leipzig, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in Leipzig, der Akad. Berhn und von Prof. zur Strassen; 
tätig in Berlin. 

Brasch jr., Bhans, Maler, geb. 2. April 1882 in Karlsruhe, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. Karlsruhe unter Thoma, ließ sich am Bodensee nieder und 
malte Bildnisse, von denen eins in die Kunsthalle zu Karlsruhe gelangte. 

Brass, Italico, Maler, geb. 14. Dez. 1870 in Goerz (Istrien), in München und 
Paris gebildet; tätig in Venedig. Er malte Venezianer Ansichten. 

Brass, James, Maler, geb. 9. Nov. 1856 in Genf, Schüler von E. Bracht in 
Berlin, war erst Soldat und Hauptmann a. D. als er zur Malerei überging; tätig in 
Magdeburg. Die Handelskammer das. besitzt sein „Dom in Magdeburg". — Ein 
Hans B., Maler und Illustrator, geb. 9. Juli 1886 (?) in Wesel, Autodidakt, war 
in Berhn tätig. 

Brauer, Ferdinand, Maler, geb. 22. Juli 1870 in Augsburg, Schüler von C. Roth 
und P. P. Müller in München, wo er tätig war. 

Brauer, Fritz, Maler, geb. 26. Okt. 1858 in Berlin, f 9. Sept. 1910 in Hannover. 
Er malte Landschaften aus dem Orient, Italien, Oberbayern, der norddeutschen 
Tiefebene und dem Ostseestrand. 

** Braumüller, Georg, war Schüler der Akad. in Kassel und Weimar. 

Braun, Hermann, Radierer und Maler, geb. 22. April 1862 in Hausberge bei 
Minden, f 29. Sept. 1908 das.; studierte erst Baukunst am Polytechn. in Braun- 
schweig (1881 — 83), dann Schüler der Akad. in München (unter Gysis, Hackl, 
Liezenmayer, Piloty und Rauch) und der in Karlsruhe (imter Baisch, Schön- 
leber und besonders Kraus köpf). Bereiste ganz Deutschland und war in Karls- 
ruhe tätig. Er wurde besonders durch Städtebilder (Rad.) bekannt. 

*Brann, Louis, f 18. Febr. 1916 in München. Er war Schüler Nehers in Stutt- 
gart. Für das Cafe Luit]^oId in München malte er 23 Bilder aus dem 1870/71er Krieg. 
B. veröffenthchte das „Uniformwerk der Bayer. Armee 1806 — 1900". 

**Braun, Rudolph, war 1892 — 97 an der Düsseldorfer Akad. unter Janssen 
und V. Gebhardt und seit 1898 in Berhn tätig. 

Brannagel, Paul, Maler und Illustrator, geb. 5. Nov. 1873 in Straßburg, Schüler 
von Roll in Paris; tätig in Straßburg. 

Braune, Erwin, Maler und Illustrator, geb. 1. Sept. 1865 in Leipzig, Schüler 
der Akad. in Leipzig und Weimar; tätig in Weimar. 

**Braune, Hugo L., veröffenthchte auch die Zyklen „Dietrich von Bern", „Tann- 
häuser" (Steindrucke), „Götterdämmerung" (ebenso). 

Braunschweig, Arthur, Maler und Graphiker, geb. 8. April 1888 in Piasken 
(Ostpreußen), Schüler der Akad. in Leipzig und München; tätig am letzteren Ort. 
Er schuf Landschaften und Genrebilder. 

Brannschweig, Otto, Baumeister, geb. 17. Sept. 1876 in Weißhof (Westpreuß.), 
Schüler der Akad. in Berhn; tätig daselbst. 

*Braij, Jan de, wurde am 4. Dez. 1697 begraben. Bilder von ihm ferner in Amster- 
dam, Berlin, Hampton Court (London), Osnabrück und Wien (Albertina) 

Bredow, Otto W., Maler, geb 4. Aug 1874 in Berlin, Schüler der Kunstschule (1894 
bis 96) und Akad. ( 1900 — 05) in Berhn ; tätig das. Er schuf Landschaften und Bildnisse. 
***Bredt, Ferdinand M. Der öffentl. Brief Schreiber in Tunis befindet sich in Stutt- 
gart. B. schuf auch die Innendekoration des Schwimmbades zu Stuttgart. 

Breglia, Nicola, Baumeister, geb. 1842 ( ?), f 10. Jan. 1912 in Neapel. Von 
ihm: Bahnhof (Neapel), die Schauseite des Doms (das.), die Vorhalle der Kirche 
S. Vitale (das.), Grabdenkmal Leopardi (das.), Bisogno Palast (Rom), Präfektur 
(Benevento), Dom (Nola), Seehospiz (Casa Micciola), Villa Quarenta (Portici); u.a.m. 
Er war Generaldirektor der Kommission für Erhaltung der Kunstdenkmäler Süd- 
italiens und Mitgl. des Unterrichtsministeriums. 



38 Breitenstein — Bretzner 

Breltenstein, Ernst, Maler, geb. 12. Juli 1857 in Binningen bei Basel, Schüler 
der Colarossi-Paris; tätig in seinem Heimatsort. Von ihm: Auf lichter Alpenhöhe 
(1899, Basel), Kinderbildnis (1898, das.), Alpenkinder (1899, Lugano), Begeisterung 
(1894, St. Gallen). 

**Breitkopf (Br.-Cosel), Joseph, war in Borislawitz (nicht Bovislawitz) geb. und 
in Gleiwitz und München gebildst. Er studierte in Berlin und auf Reisen nach Italien 
weiter. 1900 — 1903 war er Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Berlin. Von ihm 
zahllose dekorative Plastiken an öffentl. Gsbäuden in Berlin, Dahlem, Darmstadt, 
Dessau, Rom; Schalmeienbrunnen (Hirschberg), Justitia (Landgericht III, Berlin); 
andere Werke im Mus. zu Gleiwitz usw. 

**Breitner, Joseph, wa^ auch Kunstgewerbler, in Wien geborea und Schüler 
der Kunstgewerbesch. das., an der er später Prof. wurde. Von ihm: Thun- 
denkmal (Salzburg), Kaiserin Elisabeth (Gastein), Grabmal Stork (Zentralfriedhof, 
Wien), Plast. Schmuck (Künstlerhaus, das.), Denkmal Herzog Jasomirgott (Schotten- 
kirche, das.). 

*** Breit wieser (Breidwieser), Theodor, war 1885/86 in Amerika. Von ihm ferner: 
Ordonnanz (Wien), Wacker (Pol. Mus., das.). Er veröffentlichte Zoologische Wand- 
tafeln für die Schule. 

*Brekelenkam, Quirin 0., war um 1620 geb. und wurde 1648 Meister der Gilde 
in Leidsn. Er war zweimal verheiratet und f 1668 in Leiden. 

Bremer, Hans, Maler, geb. 25. Febr. 1885 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
(1903 — 13) unter Kall morgen. Er war eiae Zeitlang Gewerbelehrer. B. malte 
Stilleben und Interieurs. 

*Brend'amour, Franz R. R., f 22. Jan. 1915 in Düsseldorf; seine xylogr. Anstalt 
erichtete er am 25. Ap"il 1856. 

Brendel, Carl 4le\ander, Maler und Graphiker, geb. 24. Juni 1877 in Weimar, 
Sohn des A 1 be r t B., Schüler der Akad. das. ( 1894—99), d r Acad. Julian in Paris ( 1900) 
und der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin (1901— -02 unter Hertel). Er ließ sich 
in Buschmühle bei Frankfurt a. O. nieder, wurde 1922 Prof. an der Akad. in Weimar 
und schuf unter anderem vorzügliche Farbenholzschnitte. 
**Brenner, Victor D., siedelte 1890 nach New York über. 

*Brescianlno siehe Piccinelli. 
**Bresdin, Rodoipbe, f 11. Jan., war räch and. 1822 in Morelais geb. Chien- 
caillou ist eine komische Korruption des ,,Chingachgook", als welcher sich B. aus 
Begeisterung für Cooper eine Zeitlang zeichnete. Darüber schrieb Champfl ury seinen 
Roman „Chien-Caillou" (1847) B. verließ Paris 1849 mit seinem „Lapin Pierrot" 
und lebte in Buden auf dem Land nahe Toulouse, seit 1854 in Toulouse selbst, seit 
1861 wieder in Paris, wo er sich verheiratete, seit 1867 nahe Bordeaux. 1870 besuchte 
er den kanadischen Urwald, um sehr enttäuscht zurückzukehren. 

Breslauer, Alfred, Baumeister, geb. 23. Juni 1866 in Berlin, Schüler des dortigen 
Polytechn. Er wurde Regierungsbaumeister und Mitarbeiter Messeis. Von ihm: 
Kaufhaus Wertheim (Rostock), Polnische Apotheke (Berlin), Augenklinik Karlstraße 
(das.). Chirurgische Klinik Derffüngerstraße (das.), Hotel Weißer Hirsch (Schwarz- 
burg), Gal. Simon (Berlin), Gal. Mosse (das.), Schloß Storkau (Altmark), Schloß 
Militsch (Schlesien); u. a. m. 

*Bressler, Emil I, wurde k. k. Baurat in Wien. 
Bressler, Emil II, Maler, geb. 1886 in Genf, Schüler der dortigen Akad., besuchte 
1914 Pa-is und die Bretagne; von Hodler und Buri beeinflußt. Er malte Figuren- 
bilder. Werke von ihm in den Mus. in Elberfeld und Ganf. 

Bressler, Reinhold, Maler, geb. 27. März 1868 in Friedeberg (Neumark), Schüler 
der Münchener Akad. unter Gysis und von Diez, sowie der Berliner unter Koner 
und der Acad. Julian zu Paris. Er malte Figurenbilder, Jagdstücke usw. 

Bresson, Louis Cartier, Maler, geb. 1882 in Pantin, f 11. Mai 1915 im Lazarett ( ?) 
bei Ft 6vin-Capelle. 

♦Breton, Jules, f 5- Juli 1906 in Paris, er war auch Schüler von Wappers. B. 
hat auch Dichtungen und Romane veröffentlicht. 

Bretschneider, Riehard, Bildhauer, Illustrator und Kunstgewerbler, geb. 24. April 
1869 in Hainichen, Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden. Er gab die Dresdener 
Wandbilder gf'gen den Alkohol heraus. 

**Bretz, Julius, war am 26. Jan. geb., er war Schüler der Akad. in Düsseldorf. 
Bretzner, Joseph, Bildhauer, geb. vor 1732 in Erding, t 1- Aug. 1761 in Mün- 
chen, Schüler von Sailler in Freising. 



Bi'eu — Brockhusen 39 

*Bren, lörg, war schon 1501 als Holzschneider tätig. BerUn birgt seine Madonna 
mit Sa. Barbara und Katharina. 

"'Breaek, Jacqnes de, sein Leben von R. Hedicke: Jacques Dubroeucq ein 
Meister von Mons, Straßburg 1904. 

Breuer, Alphons, Maler, geb. 18. Juni 1871 in Breslau, Schüler der Akad. in 
Breslau und München. Er wurde Konservator der städt. Kunstsammlungen in Kassel. 
**Breuer, Christian, wurde Senator der Akad. in Berlin. 

Breuer, Henry Joseph, Maler, geb. 1860 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), 
studierte in Buffalo, Cincinnatij New York, Paris und London. Von ihm Berg- 
iandschaften usw. 

Breuhaus, Fritz August, Baumeister, geb. 9. Febr. 1883 in Solingen, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf, der Polytechn. in Darmstadt und Stuttgart; 
tätig in Köln und Düsseldorf. Von ihm: Hofbuchhandlung Ohle (Düsseldorf), Land- 
häuser; u. a. m. 

Breul, Heinrich, Maler, geb. 29. Mai 1889 in Kassel, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule und Akad. das., wo er als Zeichenlehrer tätig war. Im Rathaus ebenda seine 
Zeichnung eines Schwälmer Bauern (1919). Von ihm ferner Bildnisse und Land- 
schaften. 

**Breuning, Konstanze von, war am 23. Aug. geb. und war in Wien tä.tig. 

Brevillier, Henriette von Henikstein, verehel. von, Malerin, geb. 1801, 1 1843, 
Schülerüi Daffingers; tätig in Wien. Sie malte Miniatur bildnisse. 

Brewer, Alice Ham, Malerin, geb. 1872 in Chicago, Schüler der Kunstschulen 
in Chicago und New York, ferner von H. Mosler, W. J. Whittemore und R. H. 
Nicholls; tätig in New York. Sie malte Figurenbilder. 

Brewster, George Thomas, Bildhauer, geb. 24. Febr. 1862 in Kingston (Mass., 
U. S. A.), Schüler von Dumont und Merciö in Paris, vorher in Boston gebildet; 
tätig in New York und Umgegend. Von ihm die Riesenstatue „Indiana" am Krieger- 
denkmal für Indiana (U. S. A.), Brunnen der Natur (Panamerikanische Ausstellung, 
Buffalo), Bildnismedaillon St. Gaudens usw. 

***Brldgman, Frederick A., ist in Tuskegee geboren. Er malte besonders viele 
Bilder aus Algerien 

Brieger, Kurt, Maler, geh 19. Okt. 1877 in Glatz (Schi.), Schüler der Kunst- 
gewerbemuseumssch. in Berlin (unter O. Eckmann), sowie der Akad. in Dresden; 
tätig in Steglitz. 

**Briesen, Emmy von, wurde 1885 — 86 in Paris weitergebildet. Von ihr: Kommt 
her zu mir alle (Pfarrkirche, Kronenburg, Eifel). 1896 veröffentlichte sie Dichtungen 
mit Radierungen, 1904 „Die vier Temperamente". 

♦Briggs, Henry P., ist nach and. 1792 in London geb. 

Brigot, Ernest Paul, Maler, geb. 1836 in Neuilly-St. Front (D6p. Aisne), starb 
am 20.(?) Dez. 1910 in Paris, Schüler von Gleyre und Courbet. Er malte Jagd- 
bilder, dann auch Bildnisse, Landschaften und Stilleben. 

Brin, Emile Quentln, Maler, geb. 1868 (1863?) in Paris, Schüler von U. Butin 
und A. Cabanel. Er malte Figurenbilder, besonders Akte im Freien. Von ihm 
„A la peine" (Arras); u.a.m. 

***Brloschi, Othmar, f 8. Juli 1912 in Rom, wo e" seit 1882 ansässig war imd 1905 
Prof. an der San Luca Akad. wurde. Er war Schüler der Kunstgewerbesch. und 
Akad. in München (1869—79) und von Lichtenfels (1880—82). Für das Naturhist. 
Mus. in Wien malte er Bilder und veröffentUchte „Villa d'Este in TivoU", „Klöster 
bei Sebiau". 

Brison, L6on, Baumeister, geb. 1876 in Saint-Maur, f 28. Nov. 1914, gefallen 
im Wald von Gernicourt. 

**Brlx, Anna Lueie, verehel. Ragnoli, lebte später in Lerici. 

Brix, Joseph, Baumeister, geb. 27. Juni 1859 in Rosenheim, Schüler des Poly- 
techn. in München, Er war in Mainz, Wiesbaden und Altena (wo er Stadtbaurat 
wurde), dann in Berlin tätig, wo er Prof. am Technikum und Geh. Rat wui de. Mit 
Genzmer schuf er einen BeJjauungsplan für Groß-Berlin. Er veröffentlichte ferner: 
Aufgaben und Ziele des Städtebaues (1908), Zur Geschichte des Städtebaus (1918), 
Hygiene des Städtebaus (1903) und gab die städtebaulichen Vorträge mit anderen 
heraus. 
***Broehler, Franz, war am 16. Mai geb. 

**Brockhusen, Marie von, war Schülerin von Hummel und Trübner; sie war 
auch in München tätig. 



40 Brockmüller — Brück 

Brockmüller, Friedrieh Franz, Bildhauer, geb. 26. Sept. 1880 in Schwerin, Schüler 
der Kunstsch. und Akad. Berlin, wo er Lehrer am Luisengymnasium wurde. 

♦♦BrockmJiller, Paul, war auch Maler und 1883 — 87 Schüler der Akad. in Berlin. 

Brod, Ferdinand, Maler und Kunstgewerbler, geb. 18. Mai 1869 in Würzburg, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in München und der Akad. in Berlin; tätig in Loschwitz, 
wo er Landschaften, Bildnisse, Gebrauchsgraphik, u. a. m. schuf. 

Brodanf, Friedrieb, Bildhauer, geb. 15. Okt. 1872 in Großhartmannsdorf ; tätig 
in Dresden (Oberloschwitz), wo er Prof. wurde. Von ihm: Gjellerupbüste (Stadt- 
mus. Dresden), Zwei Bronzeakte (Minister, d. Inneren, das.); u. a. m. 

Broedelet, A., Maler, geb. 1872; tätig in Laren. Er malte Genrebilder. Von 
ihm: An der Wiege, Die Näherin, Der zerbrochene Milchtopf usw. 

Broker, Bernhard, Maler, geb. 22. Dez. 1883 in Münster i. W., Schüler von Grote- 
meyer an der Berliner Akad; tätig in Berlin. Von ihm: Orchester probe ; u. a. m. 

Broel, Georg, Maler und Radierer, geb. 8. Mai 1884 in Honnef, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in München unter C. Davis, von H. Groeber und der Akad. das. 
(unter Becker- Gundahl und Habermann); tätig in Schleißheim. Er veröffent- 
lichte „Frühling am Waldrand" 1911. 

Brömse, August, Maler und Radierer, geb. 1873 in Franzensbad, ließ sich in 
Prag nieder, wo er Prof. an der Akad. wurde. 

Bronner, Xaver, Maler, geb. 1840, f 5. April 1911 (?) in Hagenau, in Paris von 
Millet und Henner gebildet; er war Direktor der Kunstsch. in Kohnar, dann auch 
an einer PorzeUanfabrik in Saargemünd tätig. 

*Bronzino, Agnolo, war am 17. Nov. 1503 geb. Berlin besitzt von ihm: Eleonore 
von Toledo, UgoUno MarteUi und zwei unbenannte Männerbildnisse. 

Brossard, Auguste Charles, Baumeister, geb. 1841 ( ?), f 26. Sept. 1921 in Paris. 

Brouard, Miehel Auguste, Baumeister, geb. 1844, f 3. Sept. 1919 in Etoges 
(Marne). 

Brouillet, Andr6, Maler, geb. 1837 in Charroux (Allier), f 4. Dez. 1914 in Couh6- 
Verac (Vienne). 

*Brouwer, Adriaen, geb. 1605 oder 1606, begr. am 1. Febr. 1638. Er war erst 
in Amsterdam, 1626/27 in Haerlem tätig und seit 1631 Mitgl. der Antwerpener 
Gilde. Von ihm in Berlin: Landschaft mit Bauern, Hirt am Wege, Singender Bauer, 
Toilette, Düne im Mondschein. 

♦Brown, John George, f im März 1913 in New York, war am 11. Nov. geb. Er 
malte auch viele Bildnisse und Aquarelle. 

Brown, William Beattie, Maler, geb. um 1830 in Haddington, f im April/Mai 
1904 in Edinburgh, dort gebildet und tätig. Er malte Landschaften. 

Browne, George Eimer, Maler, geb. 1871 in Gloucester (Mass., U. S. A.), Schüler 
von Benson, Tarbeil und De Camp in Boston, Lefebvre und Robert Fleury 
in Paris, wo er sich niederließ. Er malte Küsten- und Fischerbilder, sowie Marinen. 

Browne, Thomas, Lithograph und Zeichner, geb. 1872 ( ?), f 16. März 1910 in 
London. Er arbeitete für die Witzblätter. 

Broxner, Helene, Malerin, geb. 29. Sept. 1881 in München, Schülerin der Kunst- 
gewerbesch. das. Sie war als Zeichenlehrerin ebenda tätig. 

Bruce, William Blair, Maler, geb. 8. Okt. 1857 (n. A. 1859) in Hamilton 
(Kanada), f 17. Nov. 1906 in Stockholm, Schüler der dortigen Akad., von Bou- 
guereau und Robert Fleury in Paris Er war lange in Südfrankreich und Paris, 
um später mit seiner Frau, der schwedischen Bildhauerin Karoline Benedicks- 
Bruce nach Stockholm überzusiedeln. Seine impressionistischen Landschaften ver- 
raten den Einfluß von Cazin und Whistler Das Mus. Stockholm erhielt als Ge- 
schenk der Witwe neun Werke seiner Hand. 

Bruch, Hans, Maler, geb. 18. März 1887, f 3. Juni 1913 in Jena, Sohn des Kom- 
ponisten Max B., Schüler der Berliner Akad. unter Kalimorgen. Er malte Land- 
schaften, Tierbilder usw. und schuf auch Radierungen. 

Brück, Albrecht, Maler und Radierer, geb. 4. Jan. 1874 in Lauban, Schüler der 
Akad. in Berlin unter W. Friedrich, Vorgang und H. Meyer sowie von E. Bracht 
in Dresden. Er üeß sich in Blankcnsee (Jüterbog) nieder. Von ihm u. a. Ansichtß- 
jadierungen. 

Brück, Hermann, Maler, geb. 14. April 1873 in Hirschberg i. Schi., Schüler der 
Akad. in Dresden, München imd Berlin ; auch in Paris und Spanien gebildet. Er ließ 
sich nahe Wismar nieder. Von ihm: Hochbahn im Schnee (1915 Hamburg). 
*Bruek, Lajos, f im Dez. 1910 in Budapest. 



Brückner — Bruschi 41 

** Brückner, Theodor, war 1885 — 91 an der Kunstgewerbesch. in Wien, in Paris 
unter Benjamin- Constant und P. Laurent ausgebildet. Er war in Wien tätig. 

*Brueghel, Jan d. Ae., statt Blumenbrueghel ließ Fluweelenbrueghel. In Rom 
war er 1593 — 96 gewesen. Berlin besitzt von ihm: Die Schmiede Vulkans, Paradies, 
zwei Landschaften und ein Blumenstück. 

*BruegheI, Pleter d. Ae., ist vielleicht schon vor 1520 geb. und starb am 5. Sept. 
Je zwei Büder von ihm in Brüssel und Antwerpen, je eins in Madrid, Paris und 
Smig. Kaufmann (Berlin), alle übrigen in Wien (darunter nur eins in Privatbesitz). 
Handzeichnungen von ihm besonders in Berlin, Dresden und Wien. 

Brühl, Alfred, Graf, Maler, geb. 25. April 1862 in Pforten (N.-L.), f im März 1922. 
Er war eine Zeitlang Direktor der Königsberger Akad. und lange in Düsseldorf tätig. 
B. schuf Jagdbilder, von denen welche in die Mus. zu Düsseldorf und Krefeld gelangten. 

Brühlmann, Hans, Maier und Kunstgewerbler, geb. 25. Febr. 1878 in Amrisweil 
(Kanton Thurgau), f 29. Sept. 1911 in Stuttgart, Schüler von Gattiker, der Akad. 
in Stuttgart unter Kaickreuth und Hoelzel, besuchte auch Florenz, Rom tmd 
Paris. 1908 ließ er sich in Stuttgart nieder. Er zeigt nacheinander den Einfluß von 
Hofer, Hodler, Giotto di Bondone, Cezanne, dann der Spätwerke Hodlers 
und schließlich Marees'. Mit seiner Piau Nina schuf er Silberschmiedarbeiten. 
Von ihm: Resignation und Herabkunft der Freude (Musiksaal der PfuUinger Halle), 
Wandbilder (Loggia des Künstlerhauses, Zürich), desgl. (Erlöserkirche, Stuttgart), 
Landschaft (Winterthur). 

♦Brülow, Karl P., war am 12. Dez. geboren. 

Bruenauer, Otto, Maler, geb. 1877 in Wien, Schüler der dortigen Akad. und von 
Knirr; tätig in München. Er malte Interieurs und Stilleben. 

***Bränner, Karl, f 17- Jan. 1918 in Wilhelmshöhe bei Kassel, wo er 1888—1914 
tätig war. Von ihm ferner Bilder in den Aulen zu Straßburg (Die 5 Fakultäten) und 
Bückeburg (Gymnasium). Er veröffentlichte eine Anatomie für Künstler. 

Brner, Walther, Baumeister, geb. 4. Nov. 1881 in Münster i. W., Schüler des 
Polytechn. in Braunschweig. 1911 war er im Stadtbauamt zu Marburg, 1912 — 13 in 
jenem zu Lübeck, dann in jenem seiner Vaterstadt tätig. 

Brngmann, Hedwig Valeska Eugenle Emilie, Kunstgewerblerin, geb. 2. April 
1883 in Hohenburg bei Lenggries, Schülerin der Kunstgewerbesch. in Wiesbaden, von 
G. Geyer, W. v. Debschitz und H. Völcker; tätig in Wiesbaden. 

Brumme, Max Alfred, Maler und Bildhauer, geb. 19. Febr. 1891 in Leipzig, 
Schüler der Akad. das. und der Kunstgewerbesch. in Dresden. Er ließ sich als Zeichen- 
lehrer in Leipzig nieder und veröffentlichte „Die dunkle Wolke", 1918. 

Brnn, Charles Guillanme, Maler, geb. 5. März 1825 in Montpellier, f 20. Febr. 
1908 in Paris, Schüler von Picot und Cabanel. Von ihm: Bildnisse, Genrebilder, 
Bilder aus Algerien, einen Martertod des hl. Lorenz (Kirche in Villemomble); u. a. m. 

Brnn, Gaston, Maler, geb. 2. Jan. 1873 in Paris, f 22. ( ?) Mai 1918 in Am61ie- 
les-Bains an Rriegswimden. 

Brnnet, Maurice, Baumeister, geb. 1881 ( ?), f 22. April 1918 an Kriegsfolgen. 
*Brnnet-Houard, Pierre A., f 12. (?) Jan. 1922 in Fontainebleau. 
*Brnni, Feodor A., war am 27. Febr. geb. 
**BrunkaI, Erich, war 1876 — 1882 Schüler der Berliner Akad., ließ sich später in 
Rudolstadt nieder und war auch als Restaurator tätig. Von ihm ferner: Siehe, ich 
bin bei Euch (Hannover), Christuskopf (1904, das.). 

**Brunner, Ferdinand, geb. am 1. Mai: lies Lichtenfels statt Lichtenstein. Von 
ihm: Der Wanderer (Mod. Gal., Wieji). 

Brnnner, Hans (2), Maler, geb. 14. Febr. 1883 in Basel, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule (1898—01) und Akad. Kassel (1901—05), sowie der Akad. Karlsruhe (1905—10). 
Er wurde Lehrer an der Groldschmiedesch. in Pforzheim. 

*Brunow, Ludwig, von ihm auch das Bismarckdenkmal in Elberfeld. 

Brurein, Wilhelm, Baumeister, geb. 10. Okt. 1873 in Mannheim, Schüler des 
Polytechn. in München. Auf Reisen in Europa und Nordamerika weitergebildet. 
Er war bei Ohmann in Wien, dann bei B. Schmitz, zeitweilig in Lyck (Ostpr.) tätig. 

Bruschi, Domenico, Maler, geb. 13. Juni 1840 in Perugia, f 22. Okt. 1910 in 
Rom, Schüler der Akad. in Perugia, Florenz und Rom. 1862 bereiste er Großbritan- 
nien. Er schuf dekorative und ge^ch'chtl che Wandmalereien im Dom und Stadthaus 
zu Perugia, der Apostelkirche und La Consulta in Rom, dem Leihamt in Vicenza; u. a. m. 
Auch Allegorien in verschiedenen Schlössern Englands und Schottlands. Von ihm 
ferner Werke in Kirchen zu Bastia Umbra, Bevagna, Camerino, Malta, Porto Mau- 



42 ■ Brusenbach — Bühring 

iizio, Spello, Spoleto, Ti-evi, Festsaalfresken in der Accademia dei Lincei zu Rom; 
(X. a. m. 

Brusenbach, Arthur, Maler und Zeichner, geb. 1881 in Preßburg, in Wien zuerst 
iis Theatermaler, später an der Akad. das. gebildet. Bereiste Siebenbürgen, Deutsch- 
land, Holland, England und Italien. Zwei Jahre war er in Sibirien Kriegsgefangener. 
Von ihm: Aktzeichnungen, Holzschnitte, Steindrucke; u. a. m. 

*Bruyn (Bruin, Brun, Bruen, Breun), Bartholomaeus, war 1493 in Wesel geb. 
ixnd starb zwischen 1553 und 1557 in Köln. Seit 1515 ist er dort nachweisbar und 
war 1519 einer der 44 der Malerzunft. Die italienisierenden Holländer, nicht die 
Italiener selbst, haben ihn beeinflußt. In Berlin auch eine Pietä und eine Madonna 
cnit Stifter von ihm. 

*Bruzzi, Stefano, f 5. Jan. 1911 in Piacenza, geb. in Gropparello bei Piacenza. 
1886 wurde er Direktor des Kunstinstituts Gazzola. 

Bryner, Jean, Maler und Graphiker, geb. 29. Okt. 1816 in Bassersdorf (bei Zürich), 
I im Jan./Febr. 1906 in Lausanne. Er schuf Landschaften, z. B. Der Dent du Midi 
(Lausanne), Radierungen nach Calame, Diday, Dubois. 

Bublitz, Carl, Maler, geb. 23. Aug. 1866, Schüler der Akad. in Königsberg unter 
Öteffeck und Neide; tätig in Königsberg, Das Landeshaus das. besitzt seine Bild- 
nisse des Fürsten zu Dohna-Schlobitten und v. Brandt. 

Bucherer, Mai, Maler und Graphiker, geb. 8. Juli 1883 in Basel, Schüler der 
Akad. in München, wo er 1909 Lehrer für Holzschnitt an der Gewerbesch. wurde. 
Er schuf Ex-libris und Holzschnitte, von denen Proben in die Samml. zu Basel und 
Luzern gelangten. 

Buchner, Johannes Gustav, Maler, geb. 2. Aug. 1880 in München, Schüler der 
Akad. das. unter Hackl imd Zügel; tätig in München. Von ihm Figurenbilder 
und Landschaften. 

Buchner, Karl, Maler, geb. 13. Juni 1821 in Nürnberg, f 2. April 1918 in Stutt- 
gart. Bruder des Johann G. B., 1846 — 48 in München gebildet, seit 1854 in Stuttgart 
tätig, wo er 1885 Hofmaler wurde. Er schuf Bildnisse, z. B. Königin Olga (1885, 
Stuttgart). 

*Buchser, Franz, war am 15. Aug. in Feldbrimnen bei Solothurn geb. Sein Leben 
von J. Coulin (Basel 1912). 

Bud, Walther, Radierer, geb. 1. Aug. 1890 in Leipzig, f H- Mai 1915 im Felde 
vor Ypern; tätig in Leipzig. Er schi5 Bildnisse. 1915 erschienen „12 Original- 
Radierungen" von ihm. 

Buddenbrock, Marianne von, Malerin und Graphikerin, geb. 1. Juli 1864, Schülerin 
von P. P. Müller in München und von E. Neumann in Berlin, wo sie sich nieder- 
ließ. Sie schuf u. a. Landschaften. 

Budko, Joseph, Jüdischer Maler und Graphiker, geb. 27. Aug. 1888 in Plonsk, 
Schüler der Kunstsch. in WUna und der Kunstgewerbemuseumssch. sowie H. 
Stucks in Berlin, wo er sich niederließ. Von ihm die radierte Folge „Hagadah" 
(1917), „Das Jahr der Juden" (1919), und auch Ex-libris; ferner bibüsche Holz- 
achnitte. 

Büchsel, Elisabeth, Malerin, geb. 29. Jan. 1867 in Stralsund, Schülerin von 
L. Simon in Paris (1901) und Landenberger in München; tätig in Stralsund, wo 
(las Mus, Bilder von ihr besitzt. 

**Büchtger, Robert, malte auch Landschaften. 

Bühler, Gerhard, Maler, geb. 21. Juli 1868 in Igis bei Ragaz, Schüler der Kunst- 
gewerbesch, in Zürich und der Akad, in Dresden, Karlsruhe, Genf, Berlin und München 
(unter Seitz und Raab). Er wurde Lehrer und Prof. an der Kantonsch, in Solothurn, 
wo das Mus, „Marktplatz" und „Turnschanze" von ihm besitzt. 

Bühler, Oans Adolph, Maler, geb. 4. Juni 1877 in Steinen i. W., Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. in Karlsruhe, in Rom weitergebildet. Er wurde Prof. 
an der Akad. Karlsruhe. Von ihm: Dem unbekannten Gott (1907, Mannheim), Hiob 
(1908, Freiburg i. Br,), Der Herlingsaltar (1914, das.), Christus (1909, BerUn), Bildnis 
der Frau Bühler (1909, Stuttgart), Beweinung (1910, Karlsruhe), Prometheus (1910— 12, 
Universität Freiburg i, Br.), Fegefeuer (1913, Rom), B. veröffentlichte 1918 „Das 
Nachtigallenlied". 

Bühring, Karl Jacob, Baumeister, geb. 11. Mai 1871 in Berlin, Schüler der Poly- 
techn. in Berlin und B-aunschweig. Er wurde Stadtbaurat in Leipzig. B. schuf 
Schulen usw. in Berlin-Weißensee und Berlin-Hohenschönhausen, sowie Villen usw. 
in BerUn, Hannover, am Harz usw. 



Bülow — Barger 43 

Bälow, Dr. Joaehim von, Maler, geb. 11. Dez. 1877 in Breslau, autodidaktisch in 
Paris gebildet, wo er lange tätig war, besuchte auch Madrid und London. Er malte 
Bildnisse und ßluraonstücke. 

*Bültemeyer, Heiaricli, f 18. Juni 1905 in Wien. 

Bülow von Oennewitz, Friedrich Wilhelm Graf, Maler, geb. 16. Mai 1856 in 
Königsberg, Schüler der Akad. in München und Diesden. Er ließ sich in Diessen am 
Ammeraee nieder und malte Bilder aus dem Volksleben. 

*Bürek, Heinrich Johann Emil Slaria. Von ihm ferner: Juanita (1877, Leipzig). 

Bürck, Paul, Maler und Kunstgewerbler, geb. 3. Sept. 1878 in Straßburg, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in München. Er wurde 1899 in die Künstlerkolonie 
Darmstadt aufgenommen und 1903 an die Kunstgewerbesch. in Magdeburg berufen, 
ging später (1905 — 08) nach Rom und wieder nach München. Von ihm: Dekorat. 
Bilder (Ernst-Ludwig-Haus, Darmstadt), Die Freude an der Schule (Stadt. Töchter- 
schule, Essen), Edda-Zyklus, Mädchenbildnis (Steindruck), „Ornament" (Darmstadt 
1902), „Symphonie" (Radierungen, Berlin 1904), Reise nach Rom (Zeichnungszyklus, 
Berlin 1905/06), Italienisches Volksleben (Radierungszyklus), Entwürfe für Tapeten, 
Glasfenster, Bucheinbände, Webereien; u. a. m. 

Bür<!;er9, Felix, Maler, geb. 15. Juli 1870 in Köln, Schüler der Akad. in Karlsruhe 
(unter Schmid- Reutte) und Stuttgart (unter Reiniger); auch in Dachau, wo er 
sich später niederließ, gebildet. Er wurde Prof. und schuf Landschaften; ein Werk 
von ihm im Mus. zu Köln, 

Büttner, Erich, Maler und Graphiker, geb. 7. Okt. 1889 in Berlin, Schüler der 
Kunstgewerbemuseumssch. (1906 — 11 unter Orlik) das.; tätig ebenda. Von ihm: 
Das Gartenhaus (Berlin), Bergpredigt (1918, Darmstadt); G.'aphiken in den Kabi- 
netten zu Berlin, Stuttgart und Wien. 

** Büttner- Pf änner zu Thal, Franz, f im Sept./Okt. 1919 in Unterlauter bei Koburg. 

Bugatti, Rembrandt, Bildhauer, geb. 1885 in Mailand, f 10. ( ?) Jan. 1916 in 
Paris. Er schuf Tierbilder. 

*Bugiardini, Giuliano dl Piero, war in einer Vorstadt von Florenz geb. und in 
Florenz gestorben. Er war tätig in Florenz, 1508 in Rom (teilweise als Gehilfe von 
A. Buonarroti), zwischen 1525 — 30 auch in Bologna. 

Buhe, Walther, Maler und Graphiker, geb. 26. Mai 1882 in Aschersleben, Schüler 
von Orlik an der Kunstgewerbemuseumssch. in B.rUn, wo er tätig bUeb. 

Buisson, Jules, Maler, Radierer und Zeichner, geb. 3. April 1822 in Carcassone, 
t im Jan. 1909 in La Bastide -d' Hu joux bei Castelnandary. Er war meist als Politiker 
und Landwirt nur nebenher als Künstler tätig und schuf Karikaturen, z. B. die Reihe 
„Musee desSouverains" (1871— 76), Buchillustrationen zu Werken von E. Pravond, 
G. de Vavasseur, J. de Falaise und Corneille. B. schrieb auch Bücher über 
Ingres (1867), F. Duret und einen Artikel über Millet (Revue de Toulouse, 1868). 
♦Buonfiuli, (Bonfigli), Benedetto, war um 1420 in Perugia geb. und t 8. Juli 1496 
das. Er war imter dem Einfluß von Dom. Veneziano und Benozzo gebildet und 
seit 1453 nachweisbar in Perugia tätig. 

'^'Buonsignori, Francesco, war Schüler des Liberale, dann von M. A. Buonarroti 
beeinflußt. Um 1495 kam er nach Mantua. 

Burbott, Viktor, Maler und Bildhauer, geb. 27. Febr. 1892 in Berlin, Schüler 
der dortigen Akad.; tätig das. 

Burchartz, Max, Maler und G-aphxker, geb. 28. Juli 1887 in Elberfeld, Schüler 
der Akad. in Düsseldorf; tätig in Hannover. Von ihm: 10 Steindrucke zu „Raskol- 
nikow", 8 Steindi-ucke „Dämonen"; u. a. m. Werke von ihm im Kestner-Mus, zu 
Hannover. 

''^Burekhardt, Heinrich, f ioi Aug./Sept. 1906 in München. 

Burckhardt, Paul, Maler, geb. 12. Mai 1880 in Rüti bei Zürich, Schüler des 
Polytechn. in München; bereiste Süditalien und Ostindien; tätig in Basel. Von ihm: 
Homerische Landschaft (Gymnasium, Basel), Leben am Rhein (Sparkasse, das.), Basel 
(Basler Bahnhof), Landschaft (1910, Basel), Petersinsel (1917, das.), Indische Skizzen 
(1915, das.), Indische Landschaft (Aarau), Bazaarszene (Schaffhausen). 

Burdy, Georges Henry, Maler, geb. 7. April 1871 in Dieppe, f 25. Juni 1908 
durch Selbstmord in Audrimont bei Verviers, Schüler von G. Moreau. Er malte 
Bildnisse, Interieurs und Figurenbilder, z. B. Bildnis meiner Mutter (Mus. Dieppe). 

♦Burger, Anton, f 6- Juli 1905 in Cronberg bei Frankfurt a. M. 
**Burger, Fritz, war auch von Blanche und Zorn, später von Hodle: beein- 
flußt. Etwa 1905 ließ er sich in Berlin nieder. 



44 Burger — Busson 

*Bnrger, Jobann, f 1./2. Mai 1912 in München. 
**Burger- Hartmann, Sophie, war auch Malerin: sie studierte in Paris, dann 
bei brist. Sie wurde Frau des Fritz Burger imd ließ sich später in Berlin 
nieder. 

Burger-Villingen, Robert, Maler, geb. 7. Dez. 1865 in KuUendorf, Schüler der 
Akad. in Karlsruhe und München; tätig in Berlin. Er veröffentlichte „Das Geheimnis 
der Menschenform" (1911). 

Burgmeier, Max, Maler, geb. 31. Jan. 1881 in Aarau, Schüler von Dasio, B. Paul 
imd Th. Schmuz- Baudiss, auch in Zürich und Paris gebildet. Er war in Aarau 
tätig und malte Landschaften. 

**Buri, Max Alfred, f 25. Mai 1915 in Interlaken. In Luzern geriet er vöUig in 
das Fahrwasser Hodlers. Er malte Brienzer Bauern und Landschaften. Bilder von 
ihm in den Mus. zu Basel, Berlin, Genf, Luzern und Zürich. 

Burkbardt, Martha, Malerin, geb. 30. April 1874 in Aarau, gebildet in Paris und 
bei A, Jank sowie C. Landenberger in München; tätig in Rapperswyl. 

Bnrmeister, Peter Paul G., Maler, geb. 1. Jan. 1874 in Anldam, Schüler der 
Akad. in Berün unter J. Schrader; er ließ sich in München nieder. 

Bnrmester, Ernst, Maler, geb. 12. Juli 1877 in Ratzeburg, f (vermißt seit) 1917 
im Felde, Schüler von Bantzer und Kuehl an der Akad. in Dresden. Er war als 
Damenlehrer in München tätig. Die Sezessionsgal. das. besitzt sein Selbstbildnis. 

Bnrmester, Georg, Maler, geb. 4. Dez. 1864; tätig in Kassel als Prof. an der Akad. 
***Burnand, Eugene, t 4. Febr. 1921 in Paris; er war am 30. Aug. geb. — Sein 
Sohn, der Maler Daniel B., f S.Dez. 1918 in Paris. 

**Burney, Francis E., f 21. April 1907 in Pans. Von ihm ferner: Nieuvekerke 
(nach Ingres); andere nach Holbein, Buonarroti, Puvis de Chavannes, 
Velazquez und auch viele Bildnisse nach dem Leben. 

Bnrton, Sir Fredericii William, Maler, geb. 1816 in Mungret (Limerick, Irland), 
f 16. März 1900 in London, Schüler von Brocas in Dublin, seit 1839 Mitgl. der Irischen 
Akad. Er bereiste Deutschland und trieb kunstgescbichtl. Studien. Von 1874 — 94 
wurde er Direktor der Nat.-Gal. in London. Sein Bildnis der Romanschriftstellerin 
George Eliot in der Nat.-Portr.-Gal. zu London. Er .nalte Genrebilder, besonders 
auch in Wasserfarben. 

Busch, Arnold, Maler, geb. 5. Mai 1876 in Grünenglen, Schüler der Kunstsch. 
in Berlin und der Akad. in Dresden unter Bantzer. Er wurde Piof. an der Akad. 
in Breslau und schuf Landschaften, Bildnisse und Genrebilder. 

Busch, Paul, Maler, geb. 31. Aug. 1889 in Burschen, Schüler der Kunstsch. in 
Berlin, tätig, auch als Zeichenlehrer, das. 

Busch, Peter Georg, Bildhauer, geb. 9. Dez. 1891 in Großsteinheim a. M., Schüler 
des Polytechn. in Offenbach, der Akad. in Hanau und der Kunstgewerbesch. in 
München. 

**Busch, R. W., lies Peterswalde (bei Wehlau) statt Paterswalde. Er wurde Prof. 
an der Kunstgewerbemuseumssch. in BerUn. 

*Buseh, Wilhelm, f 9- Jan. 1908 m Mechtshausen. 

Busehendorf, Werner Carl, Baumeister, geb. 1. Juli 1893 in Gera, Schüler der 
Bauschule das. und der Kunstgewerbesch. in Dresden. Tätig in seiner Vaterstadt. 
**Buscher, Klemens, f 8. Dez. 1916 in Düsseldorf. 

**Bush-Brown, Henry Kirke, war nach and. in Newburgh on the Hudson geb., 
dort und in New York tätig. 

*Busi, Giovanni de', gen. Cariani (siehe diesen Bd. T, S. 225), war nach and. von 
Bergamaskischen Eltern in Venedig geb. Er bildete sich auch an Giov. Bellini 
und war ab 1509 in Venedig tätig. 

Busse, Hans, Baumeister und Maler, geb. 21. Mai 1867 (n. a. 1869) in BerUn, 
auf zehnjährigen Reisen in Sizilien, Tunis und Italien autodidaktisch gebildet. Er 
ließ sich in Berlin nieder. Er malte Landschaften und Stadtansichten, z. B. eine ganze 
Reihe letzterer für die Lesehallen im Preuß. Parlamentsgebäude (1905 — 07), Wand- 
gemälde (1901, Schloß Klausberg bei Eisenach). 

Busse, Wilhelm, Maler, geh 29. März 1859 in Hillersleben, Schüler der Kimst- 
gewerbcsch. in Magdeburg und Kassel. 1893 — 1907 war er Zeichenlehrer an der 
Kunstgewerbesch. in Magdeburg. Er malte Waldlandschaften. 

Bussi^res, Ernest, Bildhauer, geb. 1862 ( ?) in Arc-sur-Moselle, f 23. Aug. 1913 
in Nancy, wo er Prof. an der Kunstsch. war. 

*Bu8Son, Charles, f 4- April 1908 in Paris; nach and. wäre er 1822 nicht 1829 geb. 



Butler — Callow 45 

Butler, Theodore Earl, Maler, geb. 12. Okt. 1861 in Columbus (Ohio), Schüler 
von Gl. Monet, in Giverney bei Vernon tätig. Er malte Pariser Straßenszenen und 
Dorfbilder. 

Buttura, Ernest, Maler, geb. 1842, f 9. Juni 1920 in Paris. 
**Butzke, Bernhard, war am 20. Mai 1876 in Berhn geb. und gebildet an der Porzel- 
lanmanufaktur und der Kimstgewerbemuseumssch. davS.; tätig ebenda. Er schuf 
dekorative Arbeiten für die Rathäuser in Charlottenburg vmd Friedenau. 

*Buijteweck (nicht Buytenweg), Wilieni, f zwischen I.März und 20. Mai 1627. 

Buzzi-Quadri, Angelo, Bildhauer, geb. 20. Febr. 1879 in Wien, Schüler seines 
Vaters, eines Steinmetzen und der Wiener Akad. unter Hellmer, dann beiC. Kund- 
mann und auf Reisen in ItaUen gebildet. Er war in Budapest und Wien tätig und 
schuf Bildnisbüsten sowie Grabmäler. 



C 

Cabanel, Pierre, Maler, geb. 1830 ( ?) in Montpellier, f 21. Jan. 1918 das., Neffe 
des Alex. C. Er malte Bildnisse und klassische Darstellungen. 

Cabrit, Jean, Maler, geb. um 1845 in Bordeaux, f 29. April 1907 das., Schüler 
von Auguin, ebenda, wo er Konservator am Mus. wurde. Er malte Landschaften 
aus der Gironde und der Gascogne; z. B. Eichen bei Londex (Bordeaux). 

Caeeavello, Annibale, Bildhauer, geb. um 1515 in Neapel, f um 1570 ( ?) das. 
Schüler des G. Merliano da Nola. Er schrieb ein Tagebuch von 1546 — 1567 (heraus- 
gegeben 1896 von A. Pilangieri), in dem seine, vielfach nicht mehr erhaltenen, 
Werke, z. T. aufgezeichnet sind. Es handelt sich um Gabmäler, Altäre und Brunnen. 
Werke von ihm in S. Giovanni a Carbonai'o, Gap. Somma, Gap. S. Giacoma in Sa. Maria 
la Nuova, S. Giacomo dei Spagnuoli, S. Caterina a Formello, Sa. Annunziata, S. Do- 
menico Maggiore imd anderen Neapeler Kirchen; ferner die Fontana dei quatro del 
Molo (1560/2 mit A uria), die Fontana dell' Incanto (mit V^nus und Putt?n); u. a. m. 

Cagniart, £mile, Maler, geb. 1856 in Paris, f 15. Febr. 1911 das., Schüler von 
J. B. A. Guillemet. Er malte Pariser Straßenansichten, französische und belgische 
Landschaften; auch in Pastell. 

*CailIe, L6on, f 17. ( ?) Juli 1907 in Paris. 

Cain, George Louis Auguste, Maler, geb. 16. April 1856 in Paris, t 5. März 1919 
das., Sohn des Auguste G. Er malte Geschichtsbilder, schriftstellerte über Paris und 
war Konservator des Mus. Garnavalet zu Paris. 

**Cairati, Gerolamo. Von ihm ferner: März (1908, Venedig), Morgendämmerimg 
in Valauria (das.), Platanen in Ravenna (Rom), Der schwarze Ritter (Rom). 

Calandra, Davide, Bildhauer, geb. 1856, f 8. Sept. 1915 in Turin. 
*CaIcar, Johannes (Hans) Stevens van, war auch Zeichner für den Holzschnitt, 
geb. in Galcar (Gleve), kam schon vor 1536 nach Venedig und war erst später in 
Neapel tätig. 

**Calder, Alexander Stirling (nicht Sterling), lebte dann in New York. Von ihm 
ferner: Tanzender Sioux-Indianer. 

Calderini, GugUelmo, Baumeister, geb. 1840 in Perugia, f im Febr. 1916 in Rom. 
Er war Lehrer an der Bau- und Ingenieursch. in Perugia. Von ihm: Justizpalast 
(1888 — 1910, Rom), Arkadenvorhof von S. Paolo fuori le mura (Rom), Hotel Moderno 
(Perugia), viele preisgekrönte Konkurrenzen, Villen, Privathäuser; C. hat auch viel 
restauriert, z. B. S. Gostanzo in Perugia, und veröffentlichte eine Studie über M. A. 
Buonarroti. 

*€aliari, Paolo (gen. Veronese, siehe Bd. IV, S. 511), war von Morando, Vecelli 
undRobusti beeinflußt. In Mantua war er um 1548, in Venedig seit 1555, 1551 — 53 
und 1566 — 67 im Trevisam"schen, 1572 in Vicenza, endlich auch in Padua tätig. 

Callaud, Martin, Maler, geb. 1861 ( ?), f im Mai 1906 in Paris durch Selbstmord, 
Er malte Tierbilder. 

Callebert, Ferdinand J., Maler, geb. 1831 ( ?), f 1908 in Roulers (Belgien), Schüler 
der Akad. in Antwerpen. Er wurde Lehrer, dann 47 Jahre lang Direktor der Akad. 
in Roulers. G. malte religiöse imd geschichtliche Bilder, besonders „Stationen" für 
belgische Kirchen. 

Callow, John, Maler, geb. 19. Juli 1822 in Greenwich, t 28. April 1878 in London, 
Schüler seines Bruders Wiüiam G., in Paris, seit 1843 in London tätig, wo er Lehrer 



46 Callow — Cantalairessa-Papotti 

am Addiscotnbe Military College, Woolwich Academy und Queen's College wurde. Er 
malte meist in Aquarell Marinen; u.a.m. Von ihm: Freph Beeze (York). Er ver- 
öffentlichte: Callow's Easy Leesons und Leaves from C's Water Colour Sketch bock. 

Callow, William, Maler, geb. 28. Juli 1912 inGeenwich, f 20. Febr. 1908 in Great 
Missenden (Buckinghamshire), Schüler der G«br. Fielding und von T. S. Boys, 
in Paris weitergebildet. Doit war er eine Zeitlang Zeichenlehrer der Kinder Louis 
Philippes. 1838 bereiste er die Schweiz, 1840 Italien und ließ sich 1841 in London 
nieder. Bisher Aquarelh'st gewesen, malte er seit 1847 auch in öl. Von ihm: Richmond 
Castle (London), Canal G ande, Venezia (das.), Entering the harbour (1842, Wallace 
Mus., das.); andere Aquarelle und Zeichnungen im South Kensington Mus., Edinburg, 
Manchester und Paris (Louvre). 

*CaIiiiels, Anatole C^lestin, f im März 1906 in Lissabon, Er war auch Schüler von 
Blondel. Von ihm ferner: Reiterstatue Dom Pedro, Arbeiten an St. Elisabeth und 
St. Germain l'Auxerrois in Paris, Calypso (1855, Mus. Amiensj; u.a.m. 
*Cambiaso, Liiea, auch Cangiaso und Lnchetto da €onova genannt. 

Camel, Th^ophile, Bildhauer, geb. 1863 in Toulouse, f 30. ( ?) Jan. 1911 in Paris, 
Schüler der Akad. Toulouse und von Falguiöre und Merci 6. Von ihm: Premier 
regret (Petit Palais, Paris), Maternit6, Die neue Era, La Montmartroise (Paris, Square 
Carpeaux); u. a. m. 

Cammissar, Aagnst, Maler, geb. 10. Juli 1873 in Straßburg, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Karlsruhe und Straßburg. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. 
seiner Vaterstadt. Er schuf Gla.'fenster mit Elsässer landschaftlichen oder Volks- 
motiven, dann auch Zier- und Reklame-Glasfabrikate. C. hat auch Landschaften 
aquarelliert. 

Camp, Joseph Rodefer de (Deeamp), Maler, geb. 5. Nov. 1858 in Cincinnati (Ohio, 
U. S. A.), Schüler der Akad. in München und der in Cincinnati unt«r Duvenek; 
tätig seit 1891 in Boston (Mass., U. S. A.). Er malte Bildnisse, Landschaften, Inte- 
rieurs und Figurenbilder. Werke von ihm in den Mus. Boston (Die Guitarrespielerin), 
Cincinnati, Philadelphia und Worcester. 

Campbell, Blendon. Maler, geb. 28. JuU 1872 in St. Louis (Mo., U. S. A.), Schüler 
von Benjamin- Constant, Laurens und Whistler in Paris; tätig in New York. 
Er malte Bildnisse. 

Campin, Robert, siehe Meister von Fl^malle. 

Camuzaf, Marcel, Baumeister, geb. 1884 in Genf als Sohn französischer Eltern, 
t 7. März 1915, gefallen in den Argonnen. 

*Canal, Gilbert von, war auch Schüler der Wiener Akad. und ließ sich nach Düssel- 
dorf in München nieder. Bilder von ihm in den Mus. Berlin, Bremen, Düsseldorf, 
Krefeld, München und Nürnberg. 

*Canal (Canale), Antonio da, gen. Canaictto und II Tonino. Zwei Bilder von ihm 
auch im Mus. Berlin. 

*Canaletto, siehe Bellotto, ß. 
**Cancianl, Alfonso, war erst Steinmetz, dann Schüler von Hellmer, Kundmann 
imd Zumbusch an der Wiener Akad. 

*Canella, Giuseppe, war am 28. Juli 1789 geb. und stellte seit 1827 (nicht 1872) aus. 

Cangiasi, eiche Cambiaso. 
*Cano, Alonso, war Maler und Bildschnitzer und starb nach and. am 3. Sept. 
Er war bis 1637 in Sevilla, 1637 — 51 in Madrid, dann in Granada tätig. 

Canonica, Pietro, Bildhauer, geb. 28. Febr. 1869 in Turin, Schüler von O. Tabac- 
chi an der doit. Akad., auch in Florenz und Rom gebildet. Von ihm: Dope il voto 
(Turin), G:abmal Gibello (Cimiterio, Turin), desgl. Boetti (ebenda), desgl. Cornagliotti 
(ebenda), Kruzifix (Sacro Cuore, Turin), Mutterinstinkt (Mus., Triest), Fiühlingstraum 
(Mus., Berlin), Bildnisbüste der Herzogin von Genua, u. a. (Mus., Rom), Bildnisbüsten 
(Giardini pubblici, Venedig), König Umberto I., Vittorio Emanuele (Stresa), Gallianos- 
denkmal (Mondovi), Mannosdenkmal (Alghiero), Flußgott Po (am Vittorio Emanuele 
Monument in Rom). Kinder des russ. Zaren; u.a.m. 

Cantalamessa-Papotti, Nicola, Bildhauer, geb. 21. Jan. 1833 in Ascoli Piceno, 
t 31, Aug. 1910 in Rom, Schüler der Gebr. Paci, O. Tenerani und der Akad. in Rom. 
1857 und später wiederholt ging C. nach den Ver. Staaten von Nordamerika. Von ihm; 
S. Emidio die hl. Polidia taufend (Schloß Capodimonte), Traum Josephs (Relief, 
Denkmal Piazza di Spagna, Rom), Vittorio Emanuele-Denkmal (Ascoli), Die Politica 
und eine Victoria (1909, für das Vittorio-Emanuele-Denkmal in Rom), Garfield- 
Denkmal; u. a. m. 



Cappelle — Carracci 47 

♦Cappelle (Capelle), Jan van de, war 1624 oder 1625 geb. und am 22. Dez. 167& 
in Amsterdam begraben. Er war Schüler von Simon de Vlieger und malte auch 
Winter landschaften . 

*Capponi (Capponibns) RaffacIIo de', genannt ncl Garbo, d. h. aus der Garbo- 
straße in Florenz (siehe Garbo im II. Band, S. 11), Maler, zuerst am 15. Nov. 1499 
urkundlich in Florenz erwähnt, wahrscheinüch identisch mit Raffaelino de Carlifj- 
Caravanniez, Alfred Adolphe, Bildhauer, geb. 7. Okt. 1855 in Saint-Nazare., 
t 30. Aug. 1917 in Paris. Von ihm: Surcouf (für Saint Malo), Bildnisbüsten; u. a. na. 
**Carben, Julius, f im April/Mai 1920 in München. E" war Schüler von Linden - 
schmit und Liezen- Mayer an der Münchener Akad. 
♦Carcano, Filippo, t im Jan. 1914 in Mailand. 
Cardinaux, Emil, Maler, geb. 1877 in Bern, Schüler der Akad. in München, von 
Stuck und Seh mid- Reutte; tätig in Bern und Umgegend. Er malte Landschaften. 
Cariani, Giovanni, siehe Busi. 

Carito, Raffaello, Baumeister, geb. vor 1870, f 7. Jan. 1911 in Boscotrecase am 
Vesuv. Er wuide Piof. Von ihm (gemeinsam mit A. Landi) das Achilleion (1892-93) 
auf Corfü für die Kaiserin Elisabeth von Österreich, später Kaiser Wilhelm II. gehötig., 
Carjat, Gtiennc, Maler und Zeichner, geb. 1. April 1828 in Fareins bei Vilkfranchf; 
(Döp. Aisnt), t 9. März 1906 in Paris in einer Heilanstalt. Er wurde als Karikatui- 
zeichner bekannt und arbeitete für den „Diogdne", „Gaulois", „Figaro". Späte: 
wurde er Photograph. 

**Caii-IVielsen, Anna Maria Brodersen, verehel., war am 21. Juni 1868 geb.. 
and. nach in Stenderup bei Kolding auf Jütland. Von ihr: Wildente, Kentaur, Bock.; 
auch Po'zellanplastiken. 

Carlas, Antonin Jean, Bildhauer, geb. 24. Juli 1851 in Gimont (Gers), f 18. Febr. 
1919 in Paris. Von ihm: Heriot-Denkmal (1906), Jugend (Paris, Luxembourg), Abel 
Juno, Bacchus, Frauenbüsten; u.a.m. 
Carli, Raffaello de' siehe Capponi. 
♦♦Carlsen, Emil, war 1853 in Kopenhagen geb., und kam mit 19 Jabren nacb 
4.merika. 

Carminati, Antonio, Bildhauer, geb. 1859 in Brembate di Sotto bei Bergamo,, 
t 13. Mai 1908 in Mailand. Schüler von Enr. Butti in Mailand, weitergebildet unter 
Tabacchi in Turin und Monte verde in Rom. Von ihm: Asa (an einer Fiala des 
Mailänder Doms), Gonzaga und ein Pestkranker (S. Satiro, Mailand), Erzbischof 
Calabriano-Grabmal (1895, G-oppello), Resurrexit-Gruppe (Carcano-Denkmal im 
Friedhof zu Mailand), Preisgekiönter Entwurf eines Verdi-Denkmals für Maüandj 
Genre-Bronzen; u. a. m. 

♦Carnielo, Rinaldo, f 17. Aug. 1910 in Florenz, war in Boscomontella-Biadone 
bei Treviso geb. Von ihm ferner die S. Simone-Statue an der florentin. Domfassade. 
Caron, Georges, Bildhauer, geb. 1883 in Maisons-Alfort, f 17. Okt. 1914 im La-^ 
zarett zu Nü-nberg an Kriegswunden. 

***Carpaccio, Vittore (Scarpazza gen.), war um 1455 in Venedig geb., f 1525 odej 
1526 das., Schüler von Laz. Bastiani, Gehilfe Giov. Bellinis (1507) im Dogen- 
palast. Berlin besitzt von ihm: Madonna mit 2 Heil., Grablegung, Einsegnung dcB 
Stephanus. 

Carpentier, Engine, Baumeister, geb. 1819 in Kortrijk, t 1886 in Beloeil (Belgien), 
wo er tätig war. Von ihm: Die Peterskirche in Antoing, die Peter Pauls-Kirche in 
Chatelet, die Remacle-Kirche in Spa. Mit B6thune erbaute er eine Klosterkaplle 
in Brüssel und 1871 den Helm des Turmes der Heilandskirche das. Sodann restaurierte 
er das ehemals Rubens gehörige Schloß Steen-d'Elewijt. 

Carpentier, Marie Pauline, Malerin, geb. 1876 ( ?), f 9- Sept. 1915 in Saint-aoud. 
Sie malte viel in Aquarell. 

Carpezat, — , Theatermaler, geb. 1834 ( ?), t H. ( ?) März 1912 in Paris. Er malte. 
DekoT-ationen für die große Oper, das Th6atre Porte St. Martin; usw. 

**Carr6, Gerda, war am 11. April geb., und auch Schülerin der Colarossi zu Paris. 
Im Polytechn. zu München das Relief Prof. Bauschinger von ihr. 

♦Carracci, Agostino, war Vetter, nicht Neffe Lodovico C's. Er war in Bologna. 
1581, 1597 usw. in Parma, 1581, 1589 usw. in Venedig, 1597—60 in Rom tätig. Id 
Berlin ein Frauenbildnis von ihm. 

♦Carracci, Annibale, war am 3. Nov. getauft, nicht geb. 1594, 1595—1609 war er 
in Rom tätig. Dresden besitzt acht Bilder, Berlüi Christus am Kreuz imd eine Land- 
schaft von ihm. 



48 Carr6e — Castelliz 

*Carr6e, Miebel, wurde am 21. Sept. 1657 im Haag getauft und f 5. Okt. 1727 
in Alkmaar. 

Carrier-Belleuse, Albert E., hieß eigentlich Carrier de Belleuze. 

Carrier-Belieuse, Louis Robert, Maler, Bildhauer und Dekorationskünstler, geb. 
4. Juli 1848 in Paris, f 15. Juni 1913 das. Schüler seines Vaters Albert Erneste 
C.-B., von Cabanel und Boulanger. Von ihm: Schachspieler (1879, Besancon), 
..Les Bitumiers'' (Paris), Bildnisse, Büdnisbüsten, Grabmal Ball (Montmartre-Fi-iedhof ), 
Grabmal President Barrios (Guatemala), Nat. -Denkmal (Costa Rica), Gsnre-Bronzen ; 
u. a. m. 

Carrföre, Ernest, Keramiker, geb. 1858 in Straßburg, f 3. Aug. 1908 in Paris, 
Bruder des Eugene C., Schüler von Theodore Deck. Er wurde Direktor der Manu- 
faktur in Sevres. 

**Carri6re, Eugene, f 27. März 1906 in Paris. Ein Verzeichnis seiner Graphik von 
Delteil. 

Carsten, Albert, Baumeister, geb. 1. Nov. 1857 in Danzig, Schüler der Berliner 
Bauakad. Er stand seit 1904 in preuß. Staatsdienst, wurde Prof. am Polytechn. in 
Berlin und Geh. Reg. -Rat; später ließ er sich in Danzig-Langfuhr nieder. 

♦Carstens, Asmus. Von ihm ferner: Fingal und Loda (Kopenhagen), Bacchus 
und Amor, u. a. m. (ebenda). 

♦Carstens, Julius V., f 16. Nov. 1908 in Pasing bei München. Von ihm ferner: 
Stilleben (1900, Lübeck). 

Casas, Bamön, Maler und Zeichner, geb. 5. Jan. 1866 in Barcelona, dort und in 
Paris (unter Carolus- Duran) gebildet; tätig in seiner Vaterstadt, in Granada und 
in Paris. Er besuchte Amerika, wo er in New York und Chicago viele Büdnisse malte. 
Ferner bereiste er ganz Europa außer Rußland imd auch Mittelamerika (Cuba). Von 
ihm: Interieur (Leipzig), Freilichtstudie (Barcelona), Alfonso XIII. (das.), Catalo- 
nierin (das.), 200 Bildnisstudien (das.). Corpus Domini (das.), Wandbilder im Festsaal 
des Liceo zu Barcelona; u. a. m. C. schuf auch Plakate. 

Casini, Ernost, Bildhauer, geb. 1847 ( ?) in Dinant, f Anfang Aug. 1919 in Caen. 
**Caspar, Karl, wurde am 13. März geb., Schüler der Stuttgarter Akad. unter 
Haug und der Münchener unter Herterich; ging aber unter die Expressionisten. 
1906 bereiste er ItaUen imd ließ sich dann in München nieder. Von ihm: Wandbüder 
(1905, Kirche in Heudorf), desgl. (1908, Kirche in Binsdort), Christus und Magdalene 
(1910, Köln), NoU me tangere (1912, Magdeburg), Der Prophet (Dresden), Jakob und 
der Engel (Mannheim). Auch schlechte Steindrucke. 

Caspar- Filser, Maria, Malerin, geb. 7. Aug. 1878, Schülerin der Stuttgarter Akad. 
(xmter Fr. Keller, Igler und Herterich), 1913 — 14 in Florenz weitergebildet. Frau 
des Karl Caspar (1907). Von ihr: Wandbilder (Bezirksverwaltungsbau Balingen). 
Ging vom Impressionismus aus und wurde Expressionistin. Sie schuf auch Land- 
schaften mit Staffage. 

**Casparl, Waltber, f 19. Juli 1913 in München, wo er auch die Akad. besucht 
hatte. Er hatte auch Nordafrika bereist. 

♦Cassagne, Armand Th., f 5. Juni 1907 in Fontainebleau. Er hinterheß seine 
Sammlungen einschließlich eigener Werke der Stadt Melun zur Begründung eines 
Museums. 

Casse, E., Maler, geb. vor 1875, begraben 2. Jan. 1909 auf der Insel Guernsey. 
Er lieferte die Zeichnung für die 1912 im Umlauf befindlichen tunesischen Briefmarken. 

Casteix-Desgranges, — , Maler, geb. 1840 in Marseille, f 25. ( ?) April 1918 in Lyon, 
wo er Prof. und Direktor der Kunstsch. war. Er malte Blumen. 

Castcilani, Charles Jules, Maler, geb. 24. Mai 1838 in Brüssel, f in Dez. 1913 
in Bois-le-roi, Schüler von Yvon und Delaunay in Paris, wo er als naturaUsierter 
Franzose lebte. Er malte Soldatenbilder, besonders aus dem 1870er Krieg, den er 
mitgemacht hatte. Später wurden sein „Nature Morte" 1881 und „Ronde du diable" 
1904, da sie Pariser Politik geißelten, von den Salonausstellungen zurückgewiesen. 
Er war auch Komponist und verfaßte „Confidences d'un panoramiste" und „Vers le 
Nil fran9ais". Zwei seiner Bilder im Mus. Autun. Von ihm das Water loo -Panorama 
für Belgien, das Belfort-Belagerungspanorama für Paris, Schöpfung-Sintflut-Panorama 
(Jardin d'Acclimatisation, Paris). 

Castelliz, ilfred, Baumeister, geb. 20. Juni 1870 in Cilli (Steiermark), Schüler 
von F. V. Schmidt, Luntz und O. Wagner in Wien, wo er Prof. an der Kunst- 
gewerbesch. wurde. Dort erbaute er den „Lerchenfelder Spitz", Geschäfts- und 
Privathäuser. 



Castelucho — Cerquozzi 49 

Castelucho, Claudio, Maler, geb. 5. Juli 1870 in Barcelona, Sohn eines Illustrators, 
Schüler der Alcad. zu Madrid und Paris, von Whistler, später von Sargent und 
Anglada beeinflußt. Er malte Landschaften, Straßenszenen, Frauenbildnisse, Akte, 
Boudoirszenen usw., zuletzt in lebhaftester Farbengebung und war auch erfolgreich 
als Lehrer tätig. 

Cate, Siebe Johannes ten, Maler, geb. 27. Febr. 1858 in Sneek (Friesland), f 9. Dez. 

1908 in Paris, Schüler von J. Schmidt- Crans und der Antwerpener Akad., weiter- 
gebildet auf Reisen in Europa, Nordamerika und Ägyi;>+en. Er war in Paris tätig 
und schuf Landschaften, besonders Regen- und Schneestücke. Von ihm: Blick vom 
Montmartre (Mus. Carnavalet, Paris), Zwijndrecht bei Dordtrecht (1892, Pastell, 
Amsterdam); u. a. m. 

***Catena, Vincenzo di Biagio, gen., war in Venedig geb. und im Dez. 1531 gest. 
Er war von Giov. Bellini nur beeinflußt. 

Cauehois, Eugene Henri, Maler, geb. 14. Febr. 1850 in Rouen, f 11. Okt. 1911 
in Paris, Schüler von Duboc, Cabanel und Quost. Er malte Blumen, Dekorative 
Malereien von ihm in einer Pariser Mädchenschule des 7. Bezirks; andere Bilder in 
den Sammlungen zu Chatelleraut, Louviers, Perpignan (eine Marine), Rio de Janeiro 
und Rouen. 

***Cauer, Emil. Von ihm ferner: Kaiser Friedrich-Denkmal (Iserlohn), Monumental- 
brunnen (Hagen i. W.), desgl. (1904, Altenessen), Blücher (Treptow), Herzog Adolph 
(1907, Weilburg). S. Georgsbrunnen (Schöneberg-BerUn). Heraklesbrunnen (Köln). 

Cauer, Friedrich, Bildhauer und Maler, geb. 19. Jan. 1874 in Kreuznach, Schüler 
der Akad. in Kassel (1890 — 9t), in München (1894 — 96 unter Hoecker) und Karlsruhe 
und Stuttgai-t (1897 — 1901 unter Kalckreuth); tätig in Kassel. Von ihm: Motz- 
denkmal (1913. Witzenhausen), Relief Hessel (1911, Luisenschule, Koblenz), Grab- 
denkmäler in Kassel und Umgegend ; u. a. m. 

Cauer, Hugo, Bildhauer, geb. 5. Okt. 1864 in Kreuznach, + 31. Juli 1918 in Bad 
Kreuznach, Sohn des Karl C. Er-t in Rom gebildet, dann Schüler der Akad. in Berlin 
<1886— 87 und 1890—91) unter Begas und Wolff; tätig in BerUn und Kreuznach. 
Von ihm: Bismarckdenkmal (1897, Kreuznach), desgl. (1900, Rummelsburg), Krieger- 
denkmal (1903, Ruhrort), Fischer, Netze auswerfend (Erfurt), zwei Reliefs (Christus- 
kirche, Mainz), Bildnisbüsten, G abdenkmäler in Berlin und Hamburg usw. 

**Cauer, Paul Ludwig, war auch auf Reisen nach Rom(1881) und London (1891 — 93) 
gebildet. Von ihm ferner: Schwertumgürter (Nat.-Gal., Berlin), Brunnen (S. Johann), 
Kriegerengel (G avelotte), Reliefs (Christuskirche, Mainz), Sir Th. More-Relief (Public 
Library, London), G abdenkmäler in Köln, Neugattersleben; u. a. m. 

**Cauer, Stanislaus, war 1867 geb. und wurde 1907 Lehrer an der Akad. in Königs- 
berg. Von ihm ferner: Zierbrunnen (Königsberg), Jünglingsstatue (Mus., das.), 
Schiller (Königsberg), Maler Müller (Kreuznach), Stehendes Weib (Albertinum, 
Dresden), Gastfreundschaft (Iserlohn), Moltkebüste (Königsberg), Freiherr v. Stein 
(ebenda). 

€auer, Wilhelm, Baumeister, geb. 13. Febr. 1858 in Breslau, Schüler der Bauakad. 
in Danzig und des Polytechn. in Berlin; er wurde an letzterem Institut später Prof. 
und Baurat in Berlin. 

Cavenaghi, Luisi, Maler, geb. 1844 ( ?), f 1 ( ?) April 1918 in Mailand. Er wurde 
btjsonders durch seine Restaurierung von Lionardos Abendmahl bekannt. 

Caylet, — , Maler, geb. vor 1895, f 25. Juni 1921 in Paris. 
**Caiin, Uli«: hei, f 4. ( ?) Febr. 1917 infolge eb^er Explosion auf einem französischen 
Kriegsschiff. Er war Sohn des Charles C. und schuf außer Gemälden und Graphik 
auch Keramiken. 

***Cederström, Thure von, wurde in Aryd geb. und war auch Schüler der Akad. 
zu Weimar (1872 — 77), sowie von H. Salmson (1868 — 69) in Paris. Er malte haupt- 
sächlich Mönchs- und Klosterbildnisse. Von ihm ferner: Neue Nachrichten (1885, 
Stockholm). Journal amüsant (Gothenburg), Ein Sonnenstrahl (Magdeburg). 

Ceramano, Charles Ferdinand, Maler, geb. 1829 ( ?) in Thielt (Belgien), f im April 

1909 in Barbizon, wo er 40 Jahre ansässig war. S' hüler von J a c q u e. Er malte Schafe 
und Landschaften, z. B. Schafherde im Wald (Chicago), Charlemagne du Mt. Ussy 
(T.->uhn), 

*Cerezo (Zereco), Mateo, war auch Nachahmer Murillos. Werke von ihm auch 
in Ki-chen zu Valencia und Valladolid. 

'*'Cerqiiozzi, Michelangelo (gen. Michelangelo delle Battaglle und Bambocelato), 
wBX auch Stillebenmaler und Radierer; er war auch Schüler des P. P. Bonzi. 
Äilgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 4 



50 Cerrini di Monte Sarchi — Chaplet 

Cerrini di Monte Sarchi, Slarietta, Malerin, geb. 22. Juli 1866 in Großstädteln 
bei Leipzig, Schülerin von Jank und Landenberger, auch in Paris gebildet. Sie 
lebte in München und malte Landschaften. 

Cesbron, Aeliille Tlieodore, Maler, geb. 1850 (?) in Oran (Algerien), f 3. Jan. 
1913 in Paris, Schüler von Bonnat. Er malte Bildnisse und hauptsächlich Blumen- 
stücke, von denen Proben in die Sammlungen zu Angers, Arras, Gray, Mülhausen 
und Paris (Mus. des Arts decoratifs) gelangten. 

**C6zanne, Panl, t 22. Okt. 1906 in Aix, war dort am 19. Jan. geb. Seit 1861 
studierte er in Paris die Malerei, besonders von Zola zu den Impressionisten geleitet. 
1873 führte ihn Pissarro in Auvers-sur-Oise zur Freilichtmalerei. Bis 1877 stellte 
er mit den Impressionisten im Salon der Zurückgewiesenen aus; 1882 kam endlich 
einmal ein Bild von ihm in den Salon. 1879 kehrte er von Paris nach Aix zurück, 
wo er 27 Jahre lang zurückgezogen lebte. Er diente Zola als Helden für seinen Roman 
„L'CEuvre", doch ist die Gestalt eigentlich mehr freie Erfindung als Bildnis. C. ging 
vom Impressionismus zu einer Art Neo-Klassizismus über, die leise an Poussin an- 
knüpfend, in monumentaler Breite, feinster Durchbildung einer Harmonie von Ton- 
werten und schlichtem Vortrag ihre Ideale erbückte. Von ihm: Landschaft (Berlin), 
zwei Stilleben (das.), zwei Landschaften (Smlg. CaiUebotte, Luxemburg-Mus. Paris), 
mehrere Bilder (Smlg. Camondo, Louvre, Paris). C. hat auch vier Blatt auf Stein 
gezeichnet. Sein Leben von Duret (1914) und Vollard (1914). 

Chabas, Maurice, Maler, geb. 21. Sept. 1863 in Nantes, Bruder des P. C, Schüler 
vonBouguere au und Robert- Fleury. Er malte anmutige Frauen in Landschaften 
und Wanddekorationen, z. B. im Stadthaus zu Vincennes, im Bürgermeisteramt 
des 14. Bezirks zu Paris, im Bahnhof Lyon-Perrache. Eine Landschaft von ihm im 
Mus. Laval, eine staffierte in Hannover. 

Chabas, Paul, Maler, geb. 7. März 1869 in Nantes, Bruder des M. C, Schüler 
von Bouguereau und Robert- Fleury; tätig in Paris, hauptsächlich als Aktmaler 
in landschaftlicher Umgebung, z.B.: „Joyeux Ebats" (1899, Nantes), Th. Dobree 
(Dobrde-Mus., das.), In der Dämmerung (1905, Paris), Das erste Bad (1907, Petit Pal., 
das.), Die Tischecke (Tourcoing), auch Bildnisse und eine Reihe von BuchiUustrationen. 
**Chahine, Edgar, war an der Akad. Venedig gebildet unter Paoletti und an der 
Acad. Julian in Paris unter Laurens und Constant. Er malte Pariser Typen, 
Straßenszenen, Bildnisse und auch Motive aus kleinen italienischen Städten. 

Chaigneau, Jean Ferdinand, Maler und Radierer, geb. 6. März 1830 in Bordeaux, 
t 30. Okt. 1906 in Barbizon, Schüler von Picot, Brascassat und Coignet in Paris. 
Er malte Landschaften aus Süd- und Mittel-Frankreich, dann aus Fontainebleau und 
zuletzt Viehstücke. Von ihm: Der Abendstern (Amiens), Aus der Umgegend von 
Bordeaux und zwei andere Landschaften (Bordeaux), Reise in die Gegend von Barbizon 
(Radierungsfolge); viele Rad. nach Jacque; u.a.m. 

Chaine, Henri, Baumeister, geb. 1848 ( ?) in Barcelona als Kind französischer 
Eltern, f 3. (?) April 1919 in Paris. 

Champcommunal, Jean Joseph, Maler, geb. 1880 in Paris, f 5. Nov. 1914, ge- 
fallen bei Andechy. 

CbampigneuIIe, Charles, Glasmaler, geb. 1852 (?) in Metz, f im Okt. 1905 in 
Paris. Er hatte in Paris eine große Glasmalereianstalt gegründet. Sein gleichnamiger 
Sohn Charles IL C., geb. 1884 ( ?), t L ( ?) Juli 1908 in Paris infolge eines Automobil- 
unglücks, schuf mit seinem Vater Glasfenster für die Dome zu Chartres, Le Mans, 
Nevers, Paris (St. Denis), Metz (St. Vincent), Budapest (St. Stephan); für St. Eustache, 
St. M6dard, St. Nicolas dans les Champs in Paris; andere Werke im Mus. Genf, in 
Argentinien, im Besitz des russ. Zaren usw. 

Chantron, Alexandre Jacques, Maler, geb. 1842 ( ?), f 3. Jan. 1918 in Nantes. 

Chaperon, Philippe, Maler, geb. 2. Febr. 1823 in Paris, f im Febr. 1907 das., 
Schüler von Riesener, Calais und Cic6ri. Er wurde Theatermaler, errichtete 
gemeinsam mit Rub 6 eine Werkstatt und schuf viel für die Große Oper (Aida, Hamlet) 
und andere Pariser Theater (Komische Oper, Theatre frangais, Od6on, Porte St. Martin 
und Chatelet). 

♦Chaplain, Jules C, f 16. Juli 1909 in St. Germain des Pr6s. 

Chaplet, Ernest, Keramiker, geb. 8. Juli 1835 in Paris, f 15. (n. a. 20.) Juni 1909 
in Choisy le Roy, Schüler von Meyer- Heine, dann der Manufaktur in Sevres, 
1856 — 1874 war er in der Laurinschen Manufaktur in Bourg La Reine tätig, dann bei 
Haviland. Letzteres Institut erwarb er und verkaufte es 1887 an Delahefche, 
um sich in Choisy-le-Roi neu einzurichten. 1872 entdeckte er das Bar botine verfahren. 



Chapoton — Chevalier 51 

1905 erblindete er. Er hinterließ seinen Nachlaß den Sammlungen GalUera, Arts 
et Metiers, Arts decoratifs, Luxembourg und Sevres, alle zu Paris. 

€hapoton, Gregoire, Maler, geb. 1846 ( ?), f i™ Jan. 1916 in Saint-Etienne, 
Chardin, Cabriel Gervais, Maler, geb. 21. Nov. 1814 in Paris, f im Npv. 1907 
das., Schüler von Roqueplan und Troyon. Er malte Landschaften mit Tieren aus 
der Umgegend von Paris. Von ihm: Abenddämmerung (Bagneres-de-Bigorre), Jagd- 
bild (Etampes), Landschaft mit Kühen (Toulouse). 

***Chardin, Jean B. S. Ein Stilleben von ihm auch in Berlin. 

♦Charlemont, Eduard, f 9. Febr. 1906 in Wien; nach and. wäre er dort (oder in 
Znaim ?) geb. Von Paris siedelte er wieder nach Wien über. Seine Hauptwerke sind 
die drei gioßen Deckengemälde im Burgtheater das., Iphigenie, Sommernachtstraum 
und Apollo mit den Musen. Von ihm ferner: Araber (Leipzig). ' 

***CharIemont, Hugo. Weitere Werke von ihm im Burgtheater, Rathaus und der 
Mod.Gal. zu Wien. 

Charlemont, Llllian, Malerin, geb. 2. April 1890 in Wien; tätig das. 
***CIiarnay, Armand, f im r>cz- (?) 1915. 

**Charpentier, Alexandre L. M., f 3. (5.?) März 1909 in Paris. Med. von ihm 
auch in Hamburg usw. Er schuf ferner dekorative Zimmereinrichtungen, z. B. Billard- 
zimmer in der Villa „La Sapiniöre" zu Evan. Möbel von ihm im Kunstgewerbesch.- 
Mus. zu Paris. 

Chartran, Theobald, Maler, geb. 20. Juli 1849 in Besan9on, f 16. Juli 1907 in 
Neuilly-sur-Seine, Schüler von Cabanel und der Akad. Paris, 1878 ging er als Stipen- 
diat nach Rom; 1881 — 83 nach London. Er wurde zuerst Historien-, zuletzt Bildnis- 
maler und fuhr aUjährUch nach New York, um dort Bildnisse zu malen. Von ihm: 
Martertod des hl. Saturnin (Kirche in Champigny-sur-Marne), Le Cierge (Caen), 
Dekorationen (Foyer der Sorbonne), desgl. (Stadthaus, Paris), desgl. (Bürgermeister- 
amt, Montrouge), Umgegend von Rom (1873, Reims), Märtyrer (Besan§on), Bildnis- 
miniaturen. Ein Bild auch in der Nat.-Gal. in London. 

*Chase, William Merritt, f Ende Okt. 1916. Seit 1885 war er von Whistler 
beeinflußt. Er schuf auch Bildnisse, Kinderbildnisse, Fischstücke und andere Stil- 
leben. Von ihm ferner: Dame in Schwarz (New York), Der blaue Kimono (Buffalo), 
Hof in einem holländ. Waisenhaus (St. Louis), Shinnecack Hills (Washington). Er 
hat auch sehr viel radiert. 

Chatlllon, Zoe Laure Delanne, verehel., Malerin, geb. 1826 (?) in Chambray-sur- 
Eure, t im Aug. 1908 in Ciarens (Schweiz), Schülerin von L. Cogniet. Sie malte Bild- 
nisse, Genre und Historien, z. B. Altarbild (Kirche zu Creil), Jeanne d'Arc (Compiegne), 
Die Wahl (Carcassonne), Rache (Auxerre), Das schreckliche Jahr (Clermont-Ferrand), 
Die Arbeit (Rathaus das.); andere in Chateau Gontier, Lo (Dom) und Ronen. 

Chatrousse, Joseph Pierre Fran^ois, Baumeister, geb. 1848 (n. a. 1847) in Cahors, 
t 30. März 1914 in Grenoble, wo er D6p. (Isere) Baumeister war. Im Dauphine erbaute 
er Hospitäler, Stadthäuser, Schulen und Kirchen. Er hat auch gut aquarelliert. In 
Grenoble erbaute er die Post. 

♦**Chattel, Frederick J. van R. du, f 10. März 1917 in Yokohama; lehnte sich an 

W. Maris an. Er war erst im Haag, dann in Vreeland a. d. Veldt tätig: bereiste 

Niederländisch Indien und Japan. Auch das Mus. Haag besitzt ein Werk von ihm. 

♦Chauvcl, Th^ophile N., f 27. Dez. 1909 in Paris. Er hat besonders schön nach 

Corot radiert. 

Chavagnat, Antoinetfe, Malerin, geb. 1821 (?) in Rouen, f 23. Dez. 1906 in Nanterre 
Schülerin von M. Nah, Cliquot imd Rivoire. Sie malte hauptsächlich in Aquarell 
Blumen. Von ihr befinden sich drei Arbeiten im Mus. zu Rouen. 

Checa, Tlpiano, Maler, geb. 1860 in Colmenar-de-Orega, f 5. ( ?) Jan. 1916 in Dax. 
Von ihm: Römisches Wettrennen (1890); u.a.m. 

♦Chelius, Adolph, war auch Schüler der Akad. in Berlin imd Wien. 
**Chelmonski, Joseph, t 6. April 1914 in Kuhlowka. Von ihm ferner: Auf dem 
Vorwerk (Krakau). C. hat auch einiges lithographiert. 

Chenay, Paul, Kupferstecher, geb. 1818 in Lagnieu (D^p. Ain), f 14. ( ?) Febr. 
1906 in Paris. Er reproduzierte besonders Zeichnungen in Faksimile, arbeitete für 
die Chalcographie des Louvre und stach nach Zeichnungen von V. Hugo (1862), 
Meissonier, Palma, Rubens, Scheffer, da Vinci, u.a.m. Er war Pate und 
Schwager V. Hugos. 

Chevalier, Erneste, Maler, geb. 1860 ( ?) in Rochelle, f 4. Nov. 1917 in Saint- 
Germain-en-Laye. Er malte Marinen. 

4* 



52 Chialiva — Clarke 

Cbialira, Luigi, geb. 1842 in Caslano (Ticino), f H- April 1914 in Paris, Schüler 
des Polytechn. in Zürich und der Akad. in Mailand; von Corot beeinflußt; tätig in 
Paris. Er malte mit Vorhebe Dorfstraßen mit Herden. Bilder von ihm in den Samm- 
lungen zu Paris, Rom und Sh ffield. 

€hicandard, Andre, Baumeister, geb. 1888 ( ?), f 6. April 1916 in Lyon. 
*Chodowiecki, Daniel N. Von ihm besitzt Berlin ferner: Abschied des Calas und 
die Bildnisse D.-. Soiandsr, Banks und Levin. 

Chiodera, Alfred, Baumeister, geb. 25. April 1850 in Zürich, Schüler des Poly- 
techn. in Stuttgart unter Gnauth; tätig in Zürich. 

Chladek, Aoton Stephan, Bildhauer und Maler, geb. 4. Mai 1883 in Brunn, Schüler 
der Kunstg iwerbemuseumssch. in BerUn; tätig in Berlin. 

Cbosun, Miyagawa, Maler, geb. um 1633 in der Provinz Orvari (Japan), f um 
1703 in Tokio. 

**Christ, Fritz, f 6. JuU 1906 in München. 

**Christensen, Jeremias, f im Mai 1908 in Charlottenburg-Berlin. 

Christian, Desiderius, Kunstg3werbler, geb. 24. Mai 1846 in Lemberg (Lothringen). 
Er wurde unter dem Einfluß von Gall 6 gebildet, in dessen Weise er Ziergläser schuf. 
Er war in Meisenthal tätig. 

Christian, Sylvester, Bildhauer, geb. vor 1713 in Hohenschwangau, f 16. April 
1759 in München. Er war Schüler von Mangold in Haidhausen. 

Christophe, Anatole, Maler, geb. 1864 ( ?), f 24. ( ?) Mä-z 1919. 
**Christophe, Franz, war auch Maler, und nach and. 1875 geb. Er war in Berlin 
und München tätig. C. arbeitete für Jugend, Simplizissimus, Lustige Blätter usw. 
und illustrierte Bücher von Blei, Petroni us, u.a. m.. Oft erinnert er an Beardsley. 
Eine Zeichnung „Heiter ist die Kunst" (1908) in der Nat.-Gal. zu Berün. C. hat auch 
einiges radiert. 

Christy, Howard Chandler, Maler und G -aphiker, geb. 1873 im Staat Ohio (U. S. A.) 
Schüler dar Akad. in New York und von W. M. Chase; tätig in New Yo-k. 

Ciaglinski, Jan (Iwan) Franzewitsch, Maler, geb. 1858 (n. a. 1859) in Warschau, 
t im Jan./Febr. 1913 in St. Petersburg, Schüler der Petersburger Akad. (1879—85); 
tätig in dieser Stadt, wo er 1902 Akademieprofessor wurde. C. war einer der Vorkämpfer 
des Imp'-essionismus in Rußland. Von ihm: Fünf Palästina-Landschaften (1902, 
Gal. Tretjakow, Moskau), A. Rubinstein auf dem Totenbett (Alex. III. Gal., Peters- 
burg), Frauenbildnis (das.). 

*Clgnani, Graf Carlo, war auch Schüler von G. B. Cairo und bis 1660 Gehilfe 
Albanis. Er war in Rom, Bologna, Parma und Forli (1686 — 1700) tätig und wurde 
der Piincipe auf Lebenszeit der Acad. Clementina zu Bologna. Von ihm ferner in 
Berlin: Venus und Anchises. 

***Cima da Conegliano, Giovanni Battista, war 1459 oder 1460 in Conegliano oder 
Udine geb. und starb am 2. ( ?) Sept. 1517 oder 1518. Er war wohl Schüler von B. Mon- 
tag na in Vicenza, wo er sich 1488 aufhielt, und tätig in Udine, Conegliano, Venedig 
(1492 — 1516), da-auf wieder im Friaul. Bsrhn besitzt auch ein Männerbildnis und eine 
Landschaft von ihm. 

**Cissarz, Johann V. Von ihm ferner: Wandbilder (Stuttgart, Rathaus, Ratsherrn- 
trinkstube), desgl. (ebenda, Hoftheater), Altarbild usw. (Offenbach, Erlöser kirche). 
Er war lange in Stuttgart tätig und von da als Prof. und Leiter der Malklasse an die 
Kunstgewerbesch. in Pranlcfurta. M. berufen. C. war 1891 — 94 Schüler der Dresdener 
Akad. und 1895 — 96 von Pauweh beeinflußt. Er hat auch viel radiert. 

Cizek, Franz, Maler, geb. 12. Juni 1865 in Leitmeritz. Er wurde Prof. und Lehrer 
an der Kunstgewerbesch. in Wien. 

*Clae8Z (van Haerlem), Pieter, warum 1590 geb. und am 1. Jan. 1661 das. begraben. 
Berlin b-sitzt drei Stilleben von ihm. 

*Clairin, Georges J. V., f 4. (?) Sept. 1919. 
**Clarenbach, Max. Von ihm: Stiller Tag (Düsseldorf), Winter in Zeeland (1905, 
Bonn), Winter an der Echt (1907, Buffalo), Abendstern (1907, Berhn), Frühling am 
Niederrhein (Barmen), Frühüng (Elberfeld), Wintertag (Köln), Auf Walcheren (1904. 
Straßburg). 

Clark, Eliot C, Maler, geb. 1883 in New York, Schüler seines Vaters Walter C; 
tätig in New York; er malte Seestücke. 

Clarke, Thomas Shields, Bildhauer und Maler, geb. 25. April 1860 in Pittsburgh 
(ü. S. A.), Schüler der Akad. zu Paris unter Lefeb vre und Dagnan- Bouveret, 
weitergebildet in Rom und Florenz; tätig in New York. Er malte erst Figuronbilder, 



Claudius — Coeoke 53 

lernte dann aber um 1888 Chapu kennen und trat zur Bildhauerei über. Von ihm: 
Alma Mater (Princeton College), Brunnen (Golden Gate Park, San Francisco), Vier 
Karyatiden (Berufimgsgericht, New York), Kupidos Sonnenuhr, dekorative Bronzen; 
u. a. m. 

***Claudins, Wilhelni Ludwig Heinrich, war 1871 — 72 Schüler der Akad. in Dresden, 
1875 — 79 an der in Berlin. Von ihm ferner: Leidtragender (Stadtmus., Dresden), Altes 
Haus (Zwickau), Helles Stübchen (Dresden). 

***Claus, Emile, war Schüler der Akad. in Antwerpen unter N. de Keijzer. Er 
bereiste Spanien und Marokko und war längere Zeit in Astene anpässig. 

Claus, Max, Maler, geb. 13. März 1846 in Meißen (Sachsen), f 18. Aug. 1911 in 
München. Schüler von Ludwig Richter in Dresden und P. Mohn in Berlin. Er 
malte Landschaften aus Sachsen, Tirol, Oberbayern in öl und Aquarell. 

Claus, Willielm, Maler, Lithograph und Radierer, geb. 22. Sept. 1878 (n. a. 1882) 
in Breslau, f 23. Juni 1914 in Paris, gebildet in Königsberg (unter Wolff), Beilin, 
München (unter Löfftz) und Dresden (unter Bracht und Zwintscher). 1905 ließ 
er sich in Dresden nieder und malte Landschaften und Figurenbilder, auch Stilleben. 

Clausen, Günther, Maler und Kunstgewerbler, geb. 20. Febr. 1882 in Berlin, 
Schüler der Kunst- und Kunstgewerbesch. das., der Kunstgewerbesch. und Akad. 
(unter Kolitz) in Kassel. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in BLaunschweig. 
Graph. Arbeiten von ihm im Stadt. Mus. ebenda und im Buchgewerbemus. in Leipzig. 
Er hat Bildnisse gemalt. 

Clauss, Berthold, Maler und Graphiker, geb. 8. April 1882 in Altona, Sohn des 
Malers Herm. A. C, Schüler der Kunstgewerbesch. zu Altona und (1905 — 12) von 
Kall morgen und Hertel an der Berliner Akad., 1903 — 04 auf Reisen in Italien 
weitergebildet; tätig in Berlin. Graphische Arbeiten von ihm in den Sammlungen zu 
Dresden und Hamburg. 

Clavel, Marie Joseph (gen. Iwill), Maler, geb. 28. Aug. 1850 in Paris, war erst 
Kaufmann, dann Freiwilliger und Sergeant im 1870er Krieg, dann Parlamentssteno- 
graph ehe er Schüler von Jugelot, Kuwasseg und Lansyer wurde und es durch- 
gesetzt hatte, Maler zu werden. 1875 stellte er unter dem Pseudonym Iwill (Ich will!) 
aus, dem er seitdem treu blieb. Er malte ausgezeichnete Marinen, Bilder aus Venedig, 
auch Pastelle usw. Von ihm: Vor dem Sturm (Mus. Luxembourg), Graue Nacht (das.), 
Paris im Schnee (Pastell, Petit Palais, Paris), Calvarienberg (Mühlhausen). 

Cleef, Joost vao, siehe Beke. 

Cleff, Maria, Malerin, geb. 30. März 1869 in Remscheid, tätig in Düsseldorf. 
***Cleniens, Wilhelm, war in Gnerath geb., erst Jmist und seit 1875 Schüler der 
Akad. in München. 

Clermont, Auguste Henri Louis de, Maler, geb. 1844 (?), f 24. Aug. 1911 in 
Paris, wo er tätig war. Schüler von Hahn. Er schuf Landschaften, Tierbüder, beson- 
ders Pferde, Militär- und Schlachtszenen in Aquarell. 

Clermont, Jean Fran^ois (gen. Canif), Maler und Graphiker, geb. 1717 in Paris, 
t 9. April 1807 in Rheims. Er malte mehrere Jahre lang dekorative Arbeiten für 
Walpole in Twickenham, Lord Strafford in St. James' Square (London) und den Prinzen 
von Wales in Kew. 1745 kehrte er nach Frankreich zurück war 1762 — 1789 als 
Zeichenlehrer in Rheims, dann in Chalons, zuletzt wieder in Rheims tätig. Das dortige 
Mus. besitzt zwei Hl. Familien, ein Bildnis des Abts Godinot und zwei andere Werke 
von ihm. 

Clevc, Franz, Bildhauer, geb. 11. März 1879 in Kevelaar, Schüler der Akad. in 
München, wo er sich niederließ. Von ihm: Kreuzigung?gi uppe (Friedhof, Kevelaer). 

Clewe, Ludwig, Baumeister, geb. 18. Dez. 1876, Schüler der Polytechn, in Straß- 
burg und Berlin, sowie der Univ. in Stiaßburg. Er ließ sich in Schwerin nieder. 
*Clodt IL, Michael P., f im Jan. 1914 -n St. Petersburg. 
**CIoss, G. Adolph, malte auch Bilder für- die Salons der Amerikadampfer und 
1914/15 Kriegsszenen. 

Cochot, Pierre, Maler, geb. 1886, f 20. Aug. 1914 im Felde bei Nom^ny. Er 
lieferte dekorative Arbeiten. 

*Codde, Pieter J., wurde am 12. Okt. 1678 begraben; er war Schüler von J. C. 
Duijster und war von F. Hals beemflußt. 

Coecke van Alost (Aelst), Maler, Bildhauer, Baumeister und Kunstgewerbler, 
geb. 14. Aug. 1502 in Alost, t 6. Dez. 1550 in Brüssel, Schüler des B. van Orleij 
(1517 — 21), in Rom weitergebildet. 1527 trat er in die Antwerpener Maleigilde ein. 
1533 reiste er nach Konstantinopel, um die Teppichweberei kennen zu lernen. Er 



54 Coello — Coltellini 

blieb ein Jahr und schuf Zeichnungen für eine Holzschnittfolge über türkische Trachten 
und Sitten, die 1553 von seiner Witwe herausgegeben wurden. Er war Hofmaler 
Karls V., 1537 Vorsteher der Antwerpener Malergilde, seit 1541 Pensionär der Stadt 
Antwerpen, Stadtmaler und Baumeister von Alost; u. a. m. Für Karl V. und Philipps 
Einzug 1549 schuf er die Dekorationen. Ein „Abendmahl' von ihm in Lüttich, andere 
Büder in Brüssel, Lille, Ghent, Nürnberg und Wien. Er übersetzte den Vitruv und 
den Serlio. 

*Coello, Alouzo Sanchez, war um 1515 in Benifayro bei Valencia geb.; auch in 
Lissabon tätig. 1541 heiratete er in Madrid. Berlin besitzt einen Felipe II. von ihm. 

Cogel, Eugene, Baumeister, geb. 1842 ( ?), f im Juni 1905 im Haag; er war 
Architekturprofessor am Polytechn. zu Delft. Unter anderem baute er die Universität 
zu Utrecht. 

*Cogen, Felix, f 9. März 1907 in Brüssel. Er wurde Lehrer, dann Direktor der 
Kormalzeichensch. in St. Josse. Fischerbilder von ihm in den Sammlungen zu Ghent 
und Melbourne. 

Cohen (Cohn), Eduard, Maler, geb. 22. Juni 1838 in Hannover, f 12. Dez. 1910 
in Frankfurt a. M., Schüler Ed. Kokens in Hannover, Alb. Zimmermanns in 
Wien und Fr. Prellers in Weimar, nach längeren Reisen in Italien ließ er sich in 
Frankfurt a. M. nieder und malte itaUenische Landschaften. Er gehörte zum Mar6es- 
Kreis und war auch Sammler. 

Cohen, Lewis, Maler, geb. 1857 in London, Schüler von Legros an der Slade 
School, dann von W. Nie oll und Cope; tätig in London, dann in Amerika (New York). 
Er schuf erst Genrebilder, seit 1900 Landschaften und Ansichten. 

Cohen, Gosschalk, Jan, Maler und Graphiker, geb. 3. Mai 1873 in Zwolle, f 18. Mai 
1912 in Amsterdam, war erst Jurist, dann Schüler von Veth; tätig in Laren, Bussum 
und Amsterdam. Er schuf Bildnisse, Figurenbilder und Landschaften. 

Cohn-Behrendt, Sophie, Malerin, geb. 6. Juni 1871 in Köslin, Schüler von Warth- 
müller und L. Meyn in BerUn, wo sie sich niederließ. 

Cohn- Hendel, Meta, Malerin und Graphikerin, geb. 7. Juli 1883 in Berlin, Schülerin 
von H. Licht, M. Brandenburg und H. Eickmann. Sie blieb in Berlin tätig 
und schuf Landschaften, z. B. Piz Bernina (Rad. 1912), Feegletscher bei Saas-Fee 
(desgl. 1913). 

Coinchon, Theodor, Bildhauer, geb. 10. Sept. 1814 in Moulins (Dep. Allier), 
t nach 1880, Schüler von David d'Angers an der Akad. in Paris. Arbeiten von ihm 
in den Sammlungen zu Abbeville, Moulins und Rheims. 

Coiquaud de Fontanes, Raymond Jean Jules, Maler, geb. 1875 in Angers, f 16. Juni 
1915, gefallen im Labyrinth (Pas-de-Calais). 

Coleman, Henry (Enrieo), Maler, geb. 1846 (n. a. 1847) in Rom als Sohn des 
dort ansässigen engUschen Malers Charles C, f 14. Febr. 1911 das., Schüler seines 
Vaters und der Akad. di S. Luca. Er malte Landschaften aus der Campagne, Pferde- 
bilder und Genreszenen. Sein „Vole, Madama" (1881) hat er an die hundertmal wieder- 
holen müssen. Von ihm ferner: Regenwetter (Rom), Die Kentauren (das.), Öde 
Campagna (das.). 

*Colin, Alexandre M., war am 5. Dez. geboren. 

CoUn, Gustave, Maler, geb. 11. Juli 1828 in Arras, f 29. Dez. 1910 in Paris, 
Schüler von Couture und Delacroix; von Corot und Daubigny beeinflußt; hat 
auch Spanien bereist. Er malte silbrig-tonige Landschaften. Von ihm Quartier des 
Gitanos (Paris). Andere Bilder seiner Hand in den Mus. zu Arras, Bayonne, Le Puy, 
Neuchätel, Pau und Reims. 

♦Colin, Paul A., f 18. ( ?) Juni 1916 in Paris. Er war 1838 in Nimes geboren. C. 
entwarf Tapisserien für den Senat und das Od6on und war Ganeralzeicheninspektor. 

Colonib (gen. Noloeh), — Zeichner, geb. vor 1875, f 5. Mai 1909 in Paris. Er 
schuf Karikaturen in der Art A. Gills für politische Witzblätter. 

**Collin, L. J. Raphael, f 21. (?) Okt. 1916 in Brionne (Eure). Er wurde Prof. an 
der Pariser Akad. 

Colombi, Plinio, Maler, geb. 14. Febr. 1873 in Raveochia bei Bellinzona. Er 
bildete sich zuerst als Dekorationsmaler aus in Winterthur und Zürich, wo er von 
Böcklins Kunst beeinflußt wurde und seit 1899 als Maler tätig war. Er malte Hoch- 
gebirgslandschaften. Bilder von ihm befinden sich in den Mus. zu Basel, Bern, Chur 
und Solothurn. Er war erst in der Nähe von Barn, zuletzt in Wabern ansässig. 

♦Coltellini, Michele di Lucca dei, ist um 1480 geb., f nach 1541. Er ist von 1529 
Ins 1542 nachweisbar. 



Comble — Cooper 55 

Comble, Paul, Maler, 1833, f 9. ( ?) Sept. 1919 in Sannois (Seine-et-Oise). Er 
malte Landschaften aus dem Wald von Fontainebleau. 

Comerre, Leon, Maler, geb. um 1850 in Trelon (Nord), f 21. ( ?) Febr. 1916 in 
Paris, Schüler der dortigen Akad., an der er den großen Rompreis erhielt. Er malte 
Historien und Genrebilder. 

Comite (Comitibus), Bernardino de, siehe Conti. 
»Commans, Friedrich H., f 18. Dez. 1919. 

Commichau, Arnim, Maler und Graphiker, geb. 22. Sept. 1889 in Bialystock, 
Schüler der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin (unter Körte) und der Akad. in 
München (unter Jank); er ließ sich in Starnberg nieder. 

Compton, Eduard Harrison, Maler und Zeichner, geb. 11. Okt. 1881 in Feldafing, 

Sohn und Schüler des Edward Th. C, meist aber Autodidakt; tätig in München. 

Er illustrierte Bücher für das In- und Ausland und malte Landschaften aus dem 

Alpenvorland sowie aus England. Seine Schwester Dora C. malte Landschaften. 

***Compton, Edward Th., f im März/April 1921 in Tutzing. 

Condamin, Henri, Maler, geb. 1848 ( ?), f 3. März 1918 in Paris durch Straßen- 
unfall. Von ihm u. a. : Die letzten Augenblicke des Präsidenten Carnot. 

Conder, Charles, Maler, geb. 24. Okt. 1868 in London, f 9. Febr. 1909 in Vir- 
ginia Water (Berkshire). Er lebte als Kind in Indien, dann in England und kam 
16jährig in die Laufbahn eines Landverwesers nach Austrahen. Hier ging er zur 
Kunst über, bildete sich autodidaktisch und malte mit 20 Jahren ein Bild „Abfahrt 
des Orient", das für die Gal. in Sidney gekauft wurde. 1890 kam er nach Europa 
und wurde Schüler von Cormon, studierte aber noch mehr Daumier, Anquetin 
und Lautrec sowie das französische 18. Jahrh. 1897 siedelte er nach London über. 
1907 mußte er in eine Irrenanstalt gebracht werden. Bis 1895 malte C. Landschaften 
in öl, dann bis 1906 prachtvolle aquarellierte Dekorationen auf Seide (Paneele, Fächer 
usw.); zuletzt wieder reich staffierte Landschaften in öl. Werke von ihm in den Mus. 
zu Dublin, Johannesburg, London (Brit. Mus.), Melbourne, Paris und Sidney. 
*Conincli, Pierre L. J. de, f im Juni/ Juli 1910. 

♦Conrad, Albert, war im Febr. geb.; von ihm ferner: Ein neuer Saufkumpan 
(Leipzig). 

**Conradin, Christian Fr., f im April/Mai 1917 im Ticino. 
*Conraeder, Georg, f 2. Jan. 1911 in Abbazzia, war 1853 — 59 Schüler der Akademie 
und 1857—60 Pilotys. 1860—63 weilte er in Weimar. Schließüch siedelte er nach 
Rakospalota in Ungarn über. Von ihm ferner; Die Stiftung der Akad. d. Wissenschaften 
(1866, Fresko, Nat.-Mus. München), Krönung Franz Joseph I. (1892, Hist. Mus., 
Budapest). 

Conrat, vere hei. Twardoski, Ilse Beatrice, Bildhauerin, geb. 20. Jan. 1880 in 
Wien, Schülerin der Brüsseler Akad. unter Vanderstappen und von Breitner 
in Wien; auf Reisen nach Frankreich, Italien, den Niederlanden, England weiter- 
gebildet. Von ihr: Grabdenkmal Brahms (Wien, Zentralfriedhof), Der Gärtner (1908, 
Breslau, Südpark), Grabmäler usw. 

Convers, Lucien, Bildhauer, geb. 1860 ( ?), f 14. ( ?) Dez, 1915 in Paris. 

Consentius, Elisabeth, Malerin und Graphikerin, geb. 20. JuU 1878 in Berlin, 
wo sie tätig war und Landschaften, sowie Tierbilder schuf. Die dortige städt. Gal. 
besitzt „Arbeitspferde" von ihr. 

♦Conti (de Comite, de Comitibns), Bernardino de', war in Pavia geb., von 1499 
bis 1522 in Mailand tätig, vieUeicht Schüler von B. Zenale, später von Lionardo 
da Vinci beeinflußt. Das Berliner Bild stellt einen Kardinal, ein zweites die Margberita 
CoUeone-Trivulzio dar. Weitere Bilder in den Sammlungen zu Bergamo, Florenz, 
Hamburg, Hannover, Locarno, London, München, Paris, Pavia, Rom, Turin, Varallo 
und Würzburg. 

*Constantin, Abraham, war am 1. Dez. geb. und am 10. März 1855 in Genf gest. 
*Conz, Gustav, t 11. Juli 1914 in Stuttgart, war am 26. Sept. geb. In Stuttgart 
1852—56, in München war er 1856—58, in Düsseldorf 1859—62, in Rom 1862—63 
gebildet. Er veröffentlichte eine Perspektivlehre, „Die wichtigsten Gesetze der Per- 
spektive" (1895) und eine Zeichenschule. 

Cooper, Colin Campbell, Maler, geb. 1856 in Philadelphia (Pa., U. S. A.), Schüler 
der dortigen Akad. und der Acad. Julian und D^cluse zu Paris. Er unterrichtete 
1896 — 97 am Drexel Institute zu Philadelphia und ließ sich dann in New York nieder. 
Er war einer der ersten, der die Schönheit der großen amerikanischen Städte mit 
ihren Wolkenkratzern und dem Straßengetriebe künstlerisch darstellte. Er malte 



56 Ooques — Cosimo 

auch Bildnisse. Bilder von ihm, in den Sammlungen zu Cincinnati, St. Louis, Roche- 
ster usw. 

♦Coqnes, (eigentL Coekx), Gonzales, war 1626/27 Schüler von Pieter 
Breughel IIl, von v. Dijck beeinflußt. Er heiratete die Tochter seines Lehrers 
Rijckaert. C. war in Antwerpen tätig wo er 1641 Mitgl. der Lukasgilde wurde. 
In Berlin auch ein Familienbild von ihm. 

Cordier, Albert Louis, Maler, geb. 1871 in Paris, f 17. Dez. 1906 m La Fert6- 
sous-Jouarrc, wo er längere Zeit lebte. Sohn und Schüler des Louis C. 

*Cordier, Henri Joseph Charles t 30. April 1905 in Algier, war nach and. am 
1. Nov. in Cambrai geb. Von ihm ferner: Sa. Clotilde (Ste. Clotilde, Paris), Karya- 
tiden (Vaudeville Thpater, das.), Kindergruppen (St, Augustin Theater, das.), Jo- 
hannes d. T. (Tour S. Jacques de la Boucherie). 

**Corinth, Lovis, lies Tapiau (Ostpreußen) statt (Schlesien). 1887 lebte er in 
Antwerpen, 1888—90 in Königsberg, 1890—1900 m München, seit 1900 in Berlin, 
wo er 1911 — 12 Präsident der Sezession, 1911 Prof. wurde. Von ihm ferner: Gott 
Bacchus (1909, Königsberg), C. Ansorge (München, Sezessionsgalerie), Kreuzabnahme 
(1907, Leipzig), P. Hille (1902, Bremen), Nacktes Weib (Bathseba, Dresden), Blumen- 
stück (das.), Walchensee (das.). In den letzten Jahren erschienen an die vierhundert 
Radierungen und Steindrucke von ihm. Er verfaßte „Das Erlernen der Malerei" 
(19u8), Legenden aus d'^m Künstlerleben (1909), W. Leistikow (1910), Über deutsche 
Malerei (1914), Gesammelte Schriften (1921). Sein Leben von Biermann (1913). 
Verzeichnis seiner Graphik von Schwartz (1917). 

Corneille (Corneille de Lyon, Corneille de la Haye), Maler, geb. im Haag, t um 
1575 in Lyon, wo er seit 1534 tätig war. 1540 war er Maler des Dauphins: 1547 wurde 
er in Lyon naturaUsiert, unter Henri IL und Charles IX. Hofmaler. Bildnisse von 
ihm in den Sammlungen zu Berlin, Blois, Chantilly und Versailleg. sowie in Privat- 
besitz. 

*Cornelisz van Oostsanen (van Amsterdam), Jacob, war vor 1470 geb. in Oostsanen 
bei Amsterdam, f vor dem 18. Okt. 1533 in Amsterdam. Statt Formschneider lies 
Zeichner für den Holzschnitt. Das Beiliner Mus. besitzt einen Flügelaltar von ihm. 
***Cornm, P. Otto f 12. März 1907 in Frankfurt a. M. 
**Cornils, Hermann, war auch Radierer und am 29. Okt. geb. Schüler der 
Dresdener Akad. unter Schilling. Von ihm; Altargruppe (S. Anna, Hamburg), 
Kriegerdenkmal (Garding). Er veröffentlichte „Gedanken über Friedhofskunst" 
(1906). 

Cornwell, IWartha J., Bildhauerin, geb. 1869 in Westchester (Pa., ü. S. A.), 
Schülerin von St Gaudens, tätig in New York. Sie schuf Kleinbronzen usw. 
*Correggio, Joseph, f 7. Dez. 1891 in München. 
Correggio, Joseph Kaspar, Maler, geb. 3. Aug. 1870 in Frankfurt a. M., Schüler 
der Akad. das. (1883—86) unter Hasselhorst und der zu München (1887—96) uAter 
L. V. Herterich und W. v. Diez; tätig in Frankfurt a. M., wo er dekorative A-beiten 
im Ratbaus und Caf6 Buerose malte, außerdem militärische Bilder und Bildnisse. 
C. hat auch die Frankfurter Schulfibel illustriert. 

Correggio, Katharina, Neidlinger, v e r e h e 1., Malerin, geb. 9. März 1878 in Frank- 
furt a.M. Schülerin der Akad. in Hanau (1895 — 98), von der Schule Azbe in München 
und von Rose mann (1900—02), Frau des Joseph K. C. Sie war 1903 in München, 
dann in Frankfurt tätig, und malte Landschaften und Stilleben. 

Correggio, Max, Maler, geb. 25. Juli 1854 in München, f 12. Mai 1908 in München,^ 
Schüler seines Vaters Joseph C. und der Münchener Akad. unter Raab und v. Diez. 
Er malte Jagdbilder und Genreszenen: dann auch „Scheiben". 

***Corrodi, Hermann, f 30. Jan. 1905 in Rom; Schüler seines Vaters Salomon C. 
imd der San Luca Akad. in Rom. 

Corswant, Elsa von, Malerin, geb. 18. Jan. 1875 in Oummin, Schülerin von 
Feld mann -Berlin und von König, Landenberger und Weinhold in München. 
Sie Ueß sich in Wolgast nieder. 

Coschell, Moritz, Maler, geb. 18. Sept. 1875 (n. a. 1873) in Wien; in Wien und 
München gcbildft, besonders unter Fr. Rumpier und Eisenmenger; tätig in 
Berlin. Er nialk; Typen aus der Gesellschaft, Historien, Interieurs und Landschaften. 
Seit 1910 radiorte er auch. 

♦Cosimo, Piero dl, eigentlich Piero di Lorenzo, gen. Picro di Cosimo, nach seinem 
Lehrer Rosselli, mit dem er 1482 — 84 nach Rom zog. Seit 1501 unter dem EinfiuÜ 
Lionardo da Vincis weitergebildet. 



Cosomati — Cranaoh 57 

**Cosomati, Rttore, war am 24. Dez. geb. und seit 1895 in Frankfurt a. M. tätig, 
wo er 1897 — 98 unter Mannfeld noch das Radieren erlernte. Er reproduzierte Werke 
Thomas und schuf dann Originallandschaftcn in farbiger Radierung. 

*Cossa, Francesco del, war um 1435 geb. und 1477 in Bologna gestorben; einer 
der Hauptmeister unter den frühen Ferraresen. Von ihm ferner : Allegorie des Herbstes 
(Berhn). 

Costa, Angelo, Maler, geb. 1857 ( ?), f 5. Dez. 1911 in Genua, wo er tätig war. 
Schüler der Akad. zu Genua unter Luxoro. Er malte hauptsächlich Rivierabilder, 
ferner Marinen und Alpenlandschaften. Bilder von ihm im Besitz der Stadt Genua, 
des ital. Königshauses usw. Zuletzt lebte er am Fuße des Montblancs. 

Costa (Costa de Beauregard), Marquis Joseph Henri, Maler, geb. 20, April 1752 
auf Schloß Villard (Savoyen), t 11. Nov. 1824 in Turin ( ?), Schüler wahrscheinlich 
seines Vaters Alexis C, der Miniaturmaler war. Man kennt Bilder von ihm, die er 
schon mit 14 Jahren gemalt hat. In Paris bildete er sich an den Werken großer Meister 
und hatte Beziehungen zu Greuze und Boucher. 1770 besuchte er Italien. Er 
malte Savoyische Landschaften, Familienstücke, Zeichnungen zu Cervantes, Swift 
usw., die im Schloß Beauregard aufbewahrt werden. Er war eigentlich Militär, wurde 
durch die Revolution vermögenslos und mußte, nach Lausanne geflüchtet, eine Zeit- 
lang Zeichenstunden geben. 

♦Costa, Lorenzo, statt Francesco Cossa lies Ercole de' Roberti, statt 5. März 1535 
lies 3. Mai 1535. Er war schon 1507 in Mantua tätig. 

Costantini, Yirgillo, Maler, geb. 1882 in Ceialu, Schüler von L. Simon. Er war 
in Paris tätig. 

Coste, Waldemar, Maler, geb. 26. Mai 1887 in Kiel, Schüler des Städelschen 
Instituts in Frankfurt a. M. imd von Trübner, weitergebildet auf Reisen in Spanien, 
Italien, Holland und Frankieich. Er malte Bildnisse, Landschaften imd Stilleben. 
*Costenoblc, Karl, f 20. Juni 1907 in Wien. 
Cottin, Engine, Maler, geb. 1850 in Straßburg, -j- im Mai 1913 in Deuil (Dep. 
Seine et Oise) durch Selbstmord. Er war Schüler von Dupre und Bonnat, und 
malte Genrebilder. 

CoubÜIier, Friedrich, Bildhauer, geb. 1. Nov. 1869 in Longeville bei Metz, Schüler 
der Akad. zu Düsseldorf (unter Janssen), wo er sich niederheß und Prof. wurde. 
Er hat auch Rom besucht. Von ihm: Kaiser Wilhelms-Brunnen u. a. m. (Schloß Burg 
a. d. Wupper), Wilhelm IL (Rathaus, Eiberfeld), desgl. Büste (Stadthalle das.), Tri- 
tonengruppe (Stadgiaben, Düsseldorf), Goldschmiedbrunnen (1910, Elbeifeld); u.a.m. 
Coulon, Pierre, Maler und Zeichner, geb. 1846 ( ?), f i™ Jan. 1916. 
Couper, William, Bildhauer, geb. 1853 in Norfolk (U. S. A.), Schüler von T. Ball, 
tätig in New York. Von ihm: Engel; u. a. m. 

*Courtat, Louis, f im Aug. 1909. Von ihm ferner: Mme. George (Foyer des Od^on- 
Theaters, Paiis). 

**Cousc, Eanger Irving, malte besonders Indianerbilder. 

Coutouly, Pierre de, Bildhauer, geb. 1884, f 8. Dez. 1914, gefallen bei Vauquois 
in den Argonnen. 

**CowIes, Maud A. Ihre Zwilüngsschwester Genevieve A. C. war ebenfalls Gra- 
phikerin. 

**Cox, Hcnyon, f 19. März 1919 in New York. 
*Coxcie (Coxie, Cocxie, Coxcyen), Ulichael, war 1497 geb., seit 1539 und seit 1663 
in seiner Vaterstadt tätig, dann in Brüssel, wo er 1543 Bürger wurde und 20 Jahre 
verweilte. 

*Craesbeeck, Joos (Jost, Josse) van, war zwischen 1654 — 1662 gestorben; er war 
als Bäcker 1631 Büiger von Antwerpen geworden und trat 1633/34 in die Malergilde 
dort ein. 

**Cramer, Helene, f im April 1916 in Hamburg: war auch Schülerin von Oesterley 
und Rodeck. Von ihr: Blumenstück (Hamburg), Stilleben (Freiburg), Magnolien 
(Krefeld), Rosen (Wiesbaden). 

**Cramer, Maria (Molly). Von ihr: Cinerarien (Hamburg), Blumenstück (Krefeld), 
Stillebrn (Freiburg). 

***Cranach, Lukas d. 1., der 4. Okt. steht als Geburtstag nicht fest, 1502—04 war 
er in Wien, 1506 vorübergehend in Koburg, seit 1505 als Hofmaler in Wittenberg tätig., 
wo er 1537 und 1540 Bürgermeister war, 150S in den Niederlanden, 1550 — 52 in Augs- 
burg und Tnnsoruck. 1509 — 1537 zeichnete er mit einem Schlangenwapoen mit auf- 
stehenden, nach 1537 mit liegenden Flügeln. Berlin besitzt von ihm außer der herr- 



58 Cranach — Cucuel 

liehen Ruhe auf der Flucht (1504:), Sa. Anna seJbdritt (zweimal), Ilügelaltar, Kard. 
Älbrecht von Brandenburg, Bürgermeister von Weißenfels, S. Hieronymus, J. Friedr. 
der Großmütige, Adam und Eva, Apoll und Artemis, Aphrodite und Eros, Madonna, 
Christus am ölberg, Jungbrunnen, Katharina von Bora; u. a. m. 

Cranach, Wilhelm Lukas, Maler, geb. 27. Sept. 1861 m Stargardt, gebildet in Wei- 
mar (1886), Paris (1892), und Berlin (1893). Er ließ sich in Berlin nieder und wurde Prof. 
***Crane, Walter, f 15- (?) März 1915 m London. 

*Crauk, Gustave A. D., f 17. Nov. 1905 in Meudon. Er war auch Schüler Rameys 
undDumonts. Von ihm ferner: Cohgny (Paris), Dämmerung (Luxembourg Garten, 
das.), Bacchantin, Omphale. 

Creeelius, Gustav, Maler, geb. 1881, f im Herbst 1914 im Feld, Schüler von 
Schmid - Reutte und H. Thema; tätig in Karlsruhe. Er malte Stilleben, Figuren- 
bilder und Altäre (z. B. für eine Kirche in St. Blasien). 

*Credi, Lorcnzo dl Andrea d'Odcrigo di, war erst Schüler seines Vaters Andrea 
d'O. di C, eines Goldschmiedes vand bis 1488 in Verrocchios Werkstatt tätig. Er 
hat auch in Pistoja gearbeitet. 

Cremer, Franz Gerhard, Maler, geb. 1845 ( ?), f 8. Dez. 1908 in Düsseldorf, Schüler 
der dortigen Akad. unter A. Müller imd W. Sohn. Er malte Historien für Kirchen 
im Geist der Nazarener, C. veröffentlichte „Untersuchungen über den Beginn dei 
Ölmalerei" und „Beiträge zur Beurteilung antiker und moderner Kunstbestrebungen" 
(1908). 

Cremer, Wilhelm, Maler, geb. 9. Mai 1889 in Schwelm (Westf.), Schüler der 
Kunstgew er besch. in Kassel und der Kunstsch. in Berlin; er üeß sich in Unna nieder. 
Crenier, Camille, Bildhauer, geb. 1880 in Paris, f 5. März 1915, gefallen bei Notre- 
Dame -de -Lorette. 

*Crespi, Daniele, war um 1590 geb. und an der Pest gestorben. Berlin besitzt ein 
Schweißtuch der hl. Veronika von ihm. 

*Crespi, Giovanni B., war Schüler des Proccaccini, weitergebildet in Rom und 
^'enedig. Er war erst in Venedig, dann in Mailand tätig. 
Crevalcore, siehe Leonelli. 
*Cristus, Petrus, f Ende 1472 oder Anfang 1473 in Brügge, wo er am 6. JuU 1444 
das Bürgerrecht erwarb. Berlin besitzt von ihm ferner: Mädchenbildnis, zwei weitere 
Altarflügel und Madonna vor dem Karthäuser. 

*Crivelli, Carlo, geb. zwischen 1430 und 1435, war zwischen 1492 und 1496 gestor- 
{jen; tätig in Venedig und AscoU. Berhn besitzt von ihm: Christus im Grabe, Sa. Mag- 
dalena, Madonna mit 7 HeiUgen, SS. Hieronymus und Bernhard. 

**Crnac, Menci Clemens, war nach and. am 3. April 1865 in Nowagradiska (Sla- 
wonien) geb. und in Agram tätig, wo er Prof. an der Akad. war. Bilder von ihm in den 
Sammlungen zu Agram, Belgrad und Sofia. 

**CrodeI, Paul, war auch Schüler der Akad, in Weimar und Stuttgart. Von ihm: 

Sommertag (München), andere Bilder in der Sezessionsgal. das. und in Stockholm. 

**Croeber, Paul Otto, war Schüler der Dresdener (1895—99) und Stuttgarter (1899 

bis 1901) Akad.; 1901—04 in Rom weitergebildet. Von 1910—14 lebte er m England. 

Er malte nur Bildnisse. 

*Crofts, Ernest, f 19. (21. ?) März 1911 in London. Er hatte auch bei H. Vernet 
in Paris gelernt. Von ihm ferner: Landsknecht (Breslau), „Cromwell at Basinghouse" 
(1910, Leeds), Wellington at Waterloo (Sheffield), Abend von Waterloo (1879, Liver- 
pool), Eröffnung der Börse durch Elizabeth 1571 (Börse, London). 
*Crola, Hugo« f 13. Juni 1910 in BJankenburg a. Harz. 
***Crome, John. Seine Rad. erschienen 1838 mit einer Einleitung von D. Turner. 
Sein Leben von Wodderspoon (1858), L. Binyon (1897), H. S. Theobald (1906). 
*Cros, Cfesar I. II., f 4. Febr. 1907 in Paris. Von ihm ferner besonders farbige 
keramische Erzeugnisse, von denen die Mus. Luxembourg, GaUiera, V. Hugo, des 
Thermes und das Kunstgewerbemus. in Paris Proben besitzen: Washingtonbüste in 
Bronze (Chicago), Grabmal Agar (Montparnasse Friedhof, Paris), Belleau-Büste 
(Nogent-le-Rctrou), Berenice; u. a. m. 

Cross, Henri Edmond, siehe Delacroix. 

Crouzillard, Alfred, Maler, geb. 1879 in Versailles, f 28. Aug. 1914, gefallen bei 
Bapaume. 

Cucuel, Edward, Maler und Illustrator, geb. 6. Aug. 1875 in San Francisco 
(Cal., U. S. A.), Schüler von Gerome und Benj. Constant an der Akad. und der 
Acad. Julian in Paris; er ließ sich 1906 in München nieder und machte Studienreisen 



Cunz — Daelen 59 

nach Japan, Ceylon, Tunis, Algier und Spanien. Er schuf Figuren-, Genre- und Land- 
schaftsbilder, sowie Bildnisse; ferner hat er viel für Illustr. Zeitungen in Berlin, Paris, 
New York und London gezeichnet. 

CuQZ, DIartba, Malerin und Graphikerin, geb. 24. Febr. 1876 in St. Gallen, 
Schülerin von Schmitt- Reutte, Hoelzel, Landenberger in München und von 
Merson und L. Simon in Paris, tätig in München und St. Gallen. 1904 und 1911 
bereiste sie Holland. Von ihr: Neuschnee (St. Gallen), Wildkirchli (das.), Holland. 
Näherin (Gsnf), Hochgebirgslandschaft (Zürich); viele Farbenholzschnitte. 

Curbelles, Martinez, Maler, geb. 1844 ( ?), f im Jan./Febr. 1914 in Madrid. Er 
war als Restaurator am Prado und als Kritiker tätig; ferner malte er Landschaften 
und Figurenbilder. 

Curry, Robert, F. Maler, geb. 2. Nov. 1872 in Boston (Mass., U. S. A.), Schüler 
erst des Stuttgarter Polytechn. als Baumeister, dann der Münchener Akad. unter 
Marr, Löfftz, Liezenmayer und Knirr. Seit Mitte der 80er Jahre lebte er in 
München und war die Seele der damaügen amerikanischen Malerkolonie. Er bereiste 
Italien mid die Schweiz. Er schuf erst Tier-, besonders Hundebilder, dann geschätzte 
Bildnisse (Frau Knorr), zuletzt Hochgebirgs- und Hochebene-Landschaften. 

Cushing, Howard «ardiner, Maler, geb. 1869 in Boston (Mass., U. S. A.), Schüler 
von B. Constant, Laurens und Doucet in Paris; tätig in Boston. Er malte 
Figurenbilder. 

Cuvelier, Alesandre, Maler, geb. 1868 ( ?), f im Sept. 1913 in Paris. 
*Cuijp, Aelbert, war von Goijen beeinflußt und meist in Dordrecht tätig. 
*Ciiijp, Benjamin C, wurde im Dez. geb.; 1631 wurde er Mitgl. der Gilde in Dord- 
recht, wo er meist tätig war. 

♦Cuijp, Jakob G., f 1651/52; tätig in Dordrecht, wo er 1617 Mitgl. der Lukasgilde 
wurde. Berlin besitzt von ihm auch ein Junges Brautpaar als Dämon und Phyllis. 
*Cuijpers, Pieter, f Febr./März 1921. Von ihm ferner der Bahnhof in Amsterdam. 
•***Czachorski, Wladislaw von, j 12. Jan. 1911 in München. 

*Czermak (Cerni&k), Jaroslaw. Von ihm ferner: Ungarischer Sauhirt (Leipzig). 

Czeschka. Carl Otto, Maler und Graphiker, geb. 22. Okt. 1878 in Wien, Schüler 

der dortigen Akad. Er wurde L3hrer an der Kunstgewerbesch. in Hamburg und Prof. 

D 

Dabo, Leon, Maler, geb. 9. Juli 1868 in Detroit (Mich., U. S. A.), in Paris an der 
Acad. Julian imd im Atelier des Spaniers Vier ge gebildet, wurde er später Schüler von 
Gagliardi in Florenz und studierte auch in Rom. Er heß sich in New York nieder 
um 1890, und malte erst Fresken in der Bibliothek zu Watertown bei New York, in der 
St. Johnskirche zu Brooklyn, u, a. m., dann Landschaften unter dem Einfluß Whist- 
lers; z. B. Dämmerung am Hudson (1900, St. Louis), Die Rakete (1912, New York), 
andere in den Sammlungen zu Brooklyn, Chicago, Detroit, Paris, Tokio und Washington. 
— Sein Bruder Theodore Scott D. geb. imOkt. 1877 in New Orleans, (La., U. S. A.), 
war ebenfalls in Paris gebildet und als Landschaftsmaler in New York (1900) und 
Frankreich tätig. 

***Daddi (nicht Daddo), Bernardo,wird 1317—1355 urkundlich erwähnt. Berlin 
besitzt von ihm einen kleinen Flügelaltar, Triptychon und eine Madonna. 

Dägling, Friedrich, Maler, geb. 24. Aug. 1844 in Jedwilleiten bei Tilsit, Schüler 
der Königsberger AJiad. unter A. Behrendsen und M. Schmidt; tätig in Königs- 
berg. Er malte Landschaften, meist in Aquarell; auch Diplome, Ehrenbürgerbriefe 
und dergleichen. 

Dägling, Wanda, geb. Ohlert, Malerin, geb. 12. Aug. 1870, Schülerin von 
F. Daegling, studierte auch in Karlsruhe und München; tätig in Königsberg. 

Dähmcke, Johann, Maler und Graphiker, geb. 21. Nov. 1887 in Ottensen bei 
Hamburg, Schüler der Akad. in Breslau (1906) und von Kunowski (1907—10) in 
Düsseldorf. Er war in Berlin tätig. 

*Dael (Vandael), Jean Fran^ois van. Weitere Werke von ihm in den Sammlungen 
zu Amiens, Auxerre, Di Jon, Florenz, Lille, Lissabon und Lyon. 

***DaeIen, Eduard, war Schüler von W. von Diez. Von ihm ferner: Größenwahn 
(1891, Hannover), Gefunden (1900, Dessau), Kaiserbilder (Rathaus, Osnabrück), 
Knop (1900, Siegen). Er veröffenthchte: „Von der Wurstigkeit" (1884). 



ßO Dahl — Damman 

Dahl, Carl, Maler, geb. 19. Dez. 1869 in Zwiugenberg (Hessen), Schüler der Akad. 
in Düsseldorf; tätig ebenda. Er malte Landschaften, z. B. Bergische Landschaft 
(Düsseldoif, Stadt. Gal.). 

*Dah!, Hans Andreas, f 1919 in Christiania. 1888 ließ er sich in Berlin nieder, 
wo er 1910 Titular-Professor wurde. 

Dahlem, Joseph, Maler und Zeichner, geb. 22. Jan. 1872 in Aschaffenburg, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Nürnberg und der Akad. in München. Er ließ sich 
am Ammersee nieder. 

Dahlen, Nora, Malerin, geb. 21. Febr. 1869 in Düsseldorf, in Antwerpen gebildet 
und in Hamburg tätig. 

Dahlen, Paul, Maler und Graphiker, geb. 12. Jan, 1881 in Karlsruhe, Schüler 
der Kunstgewerbeych. und Akad. (unter Schmid- Reutte und Trübner) das. Er 
bereiste Italien, Bayern, Noiddeutschland und ließ sich in Obersasbach (Baden)^ 
dann in Wiesbaden nieder. Von ihm : Die Alte (1911, Wiesbaden), Azaleen und Bananen 
(1912, Karlsruhe), viele Holzschnitte, Gebrauchegi aphiken und Illustrationen. 

*Dahlerup, Jens Vilhelra, f 24. Jan. 1907 in Kopenhagen. Von ihm ferner: Die 
Zollkammer am Hafen, Jesuskirche in der Vorstadt Valby, Ny-Carlsberg Bruggery, 
Ny-Carlsberg Glyptothek, Portal des Tivoü-Theaters, Pantomimen-Theater (alle in 
Kopenhagen). 

Dahlke, Arnold, Maler und Bildhauer, geb. 15. Juni 1881 in Weimar; dort, in 
Florenz und Kasse) gebildet; in seiner Vaterstadt tätig. 

Dabmen, Heinrich, Maler, geb. 8. Dez. 1878 in Berlin, Schüler von Orlik an der 
KunstgewerbemuseumsEch. und U. Hübner an der Akad. das.; tätig ebenda als 
Gewerbelehrer. Von ihm: Der Potsdamer Platz (Berlin). 

Dake, Carel L., Maler und Graphiker, geb. 26. Aug. 1857 (n. a. 1859) in Amst^er- 
dam, f 8. Aug. 1918 das., Schüler der Akad. zu Amsterdam und Antwerpen (unter 
Verlat, 1879 — 81); er wurde 1890 Prof. an der Akad. in Amsterdam. Er war als 
rückständiger ICritiker am „Teleg aaf" tätig und ist am besten durch seine Repro- 
duktionsradierungen bekannt geworden. — Sein Sohn Carel Lodewijk D., geb. 
1886 in Amsterdam, war Landschaftsmaler und zog 1910 nach Niederländisch 
Indien. 

**Dallln, Cyrus E., lebte in der Umgegend von Boston. Von ihm ferner: Krieg 
oder Frieden; Bogenschütze. 

Dalmata, Giovanni (Duhnowich de Tragnsia), Bildhauer und Baumeister, geb. 
um 1440 in Trau (Dalmatien), f nach 1509, kam um 1460 nach Rom zu Paolo Ro- 
mano; dort arbeitete ei mit A. Bregno, Mino da Fiesole (Altar für S. Marco, 
Chorschranken der Sixtinischen Kapelle 1450/51, Grabmal Pauls II 1471/73). Werke 
(Fragmente) von ihm im Louvre, in der Peterskirche zu Rom, in den Grotten das., 
in S. demente (G.abmal Roverella, 1476/77). Seit 1481 war D. für Matthias Cor- 
vinus an dessen Schloßbauten in Ungarn tätig. 1498 war er wieder in Venedig, 
1509 in Ancona. 

*Dalsgaard, Christen, f 11. Febr. 1907 in Sorö. Von ihm ferner: Die Besessene 
(Kopenhagen). 

Dames, Hermann, Maler, Bildhauer und Graphiker, geb. 1. Sept. 1871 in Germen- 
dorf bei Barnim, Schüler der Kunstsch. imd Akad. in Berlin. Er wurde Zeichenlehrer 
am Luisenstädt. Gymnasium das. 

Damberger, Joseph, Maler und Graphiker, geb. 27. Dez. 1867 in München, Schüler 
der dortigen Akad. unter Diez und Defregger; tätig ebenda, wo er Prof. wurde. 
Er schuf Bilder aus dem Landleben. 

Dameron, Emile Charles, Maler, geb. 20. Mai 1848 in Vavh?, f 22. Jan. 1908 das., 
Schüler von Pelouse u. a. Er malte Landschaften aus den malerischen Gegenden 
von Frankreich, insbesondere Antibes. Von ihm: Hütte ^m Tal Vaux de Cernay 
(1881, Paris), Am Ufer des Aven (1878, Quimper), Teich in Vaux de Cernay (1884, 
S6mur), Der rollende Stein setzt kein Moos an (Arras); andere in Clermont-Fenand, 
Ronen, Saint-Etienne und Srnlis. 

Damm, Erncsta von, Malerin vmd G'aphikerin, geb. 17. Okt. 1879 in Tarnopol, 
Schülerin von Kolitz, Knackfuss und Wünnenberg an der Akad. in Kassel, 
Jank in München und Schmoll von Eisenwerth in Stuttgart. Sie ließ sich am 
Ammersee nifder und schuf Bildnisse, Genrebilder und Landschaften. 

Damman, Benjamin A. L., Maler und Graphiker, geb. 1834 ( ?), f 10. ( ?) Juli 1921 
in Neuilly-sur-Scine (in der Anstalt Galignani). Er wurde besonders durch Repro- 
duktionen nach J. F. Millet bekannt. 



Datnmann — Darasse 61 

DammaDD, Hans, Bildhauer, geb. 16. Juni 1867 in Proskau, Schüler des Poly- 
techn. in Hannover und der Akad. in Berlin unter G. Janensch, Harter und Breuer; 
tätig in B3rlin. Von ihm: Wächte rb rannen (Linden-Hannover), Kriegerdenkmal 
(Mars-la-Tour), G.abmal Konsul Weber (Hamburg), desgl. General Heyden-Iinden 
(Camposanto, Mailand), Salome, Durst; auch viele Bildnisbüsten. 

Dammascb, Willibald Albert August, Maler, geb. 20. Mai 1885 in Berlin, Schüler 
von Vorgang und Saltzmann an der Akad. das. Er ließ sich in Buxtehude nieder 
und malte Landschaften und Marinen. 

*Dammeicr, Georg Rudolph, studierte erst Baukunst und war in Berlin Schüler 
Gussows, in Karlsruhe E. Hildebrands. Er lebte später in Berlin und malte 
Interieurs, Figurenbilder, Landschaften imd Stilleben, schuf auch Illustrationen. 
*Danioye, Pierre E., f 24. (?) Jan. 1916 in Paris; er war ebenda 1847 geboren. 
**Dampt, Jean Auguste, war am 2. Jan. 1854 geb. und erst Schüler der Akad. 
in Dijon unter Dameron, seit 1874 von Jouffroy in Paris, seit 1879 von P. Dubois, 
1882 — 83 in Italien weitergebildet. Von ihm ferner: Ismail (Chalons), Büste Belot 
(Dijon), Mignon (das.), Johannesknabe (Paris), Araber zu Pferde (1886, das.). Das 
Ende des Traums (Amiens), Türklopfer (Mus. Galliera, Paris), Die Fee Melusine und 
der Ritter Raymond (Stahl-Gold-Elfenbeingruppe); u. a. m.; auch Möbel, Buchdeckel, 
Goldschmiedearbeiten, Schmuck usw. 

Daniel, Ren6, Baumeister, geb. 1883 in Nizza, f 23. Jan. 1915, gefallen am 
Hartmannsweilerkopf. 

Dannemann, Amalie, Bildhauerin, geb. 1890 in Barmen; tätig in Berlin, wo sie 
abgeschmackte expressionistische Spielereien schuf. 

**Dannenberg, Otto, war Schüler von Knille; er wurde später Lehrer an der 
Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin. 

Danner, Johann, Maler, geb. 21. Okt. 1868 in Marbach (Schweiz), Schüler dei- 
Kunstgewerbesch. in Luzern und von H. Bach mann; tätig in Luzern. Von ihm: 
14 Nothelfer (Pfarrkirche, Horw), Mater Consolatrix (desgl., Reussbühl), Glasmalereien 
(Kirchen in Escholzmatt und Marbach); aquarellierte Landschaften; u. a. m. 

Dannery, Ernest, Baumeister, geb. 1880 ( ?), f 13. Juli 1917, gefallen in der 
Schlacht. 

'"'''Dannhäuser, Johann Eduard, war am 8. Aug. geb., war Schüler der Kunst- 
gewerbemuseumssch. und der Akad. in Berlin imter Calandrelli, Herter und 
Schaper. Von ihm ferner: Grabrelief Richthofen (Alter Matthäikirchhof, Berlin), 
Leitpfeid (Schloß Potsdam), Polospieler (das.). 

Dannhorn, Hans, Kunstgewerbler und G aphiker, geb. 5. Aug. 1871 in Seussen 
(Bayern); er wurde Lehrer an der Akad. in Leipzig. Bucheinbände von ihm im Landes- 
gewerbemus, zu Stuttgart und Buchgewerbemus. zu Leipzig. 

Danz, Robert, Maler, geb. 3. Juli 1841 in Oberweißbach, Schüler der Akad. in 
Weimar unter Schmidt und Kalckreuth. Er ließ sich 1880 in Kreuznach nieder 
tmd war dort bis etwa 1902 Zeichenlehrer am kgl. Gymnasium. D. malte Landschaften. 
Seine Norwegische Marine gelangte ins Schloß Babelsberg. 

Danz, Wilhelm, Maler und G aphiker, geb. 22. März 1873 in Weimar, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Berlin und Köln. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbe.sch. 
in Dös-sau. Die städt. Sammlung ebenda besitzt G.'aphik von ihm. Er schuf Buch- 
schmuck, Städteansichten u. a. in Steindruck. 

Danziger, Ludwig, Maler und G -aphiker, geb. 3. April 1874 in Lauban, Schüler 
der Akad. in Berlin, Dresden und Düsseldorf; tätig in Berlin. Er schuf Landschaften, 
zeichnete auch Illustrationen. 

Dardel, Niels von, Maler, geb. 1888 in Stockholm, tätig das. Er malte Straßen- 
bilder. 

**Dardenne, Leon, f 12. Jan. 1912 in S. Gilles bei Brüssel. Er hat den Kongo be- 
reist. Werke von ihm im Kolonial-Mus. zu Tervueren. 

Darct, Jacques, Maler, geb. vor 1415 in Doornijk, | nach 1467 das., Schüler 
von R. Campin, ebenda, wo er 1432 Meister der Lukasgilde wurde; er war dort 
in Arras (1433 — 35, Juli 1441, 1452) und andei-wärts tätig. Von ihm: Heimsuchung 
(Berlin), Anbetung der Könige (ebenda). 

Dargelas, Andr£ Henri, Maler, geb. 11. Okt. 1828 in Bordeaux, f im Juni/Juli 
1906 in Ecouen, Schüler von Pico t an der Pariser Akad. Er malte Bildnisse, Genre 
bilder und besonders Kinder. 

Darasse, Maurlee Vincent, Maler, geb. 1890 ( ?), t 23. Okt. 1918. — Sein Bruder 
der Aquarellmaler Henri Vincent D., f 1916, gefallen als Luftsohiffer im Kampf 



Q2 Dargen — David 

Dargen, Ernst, Maler, geb. 13. Sept. 1866 in Hamburg, Schüler des Polyteckn. 
in Stuttgart, von Fehr in München und der Akad. in Berlin unter Schäfer und 
E. Bracht. Er ließ sich in München nieder. 

***D'.4rgent, Ernestc Eduard, gen. Jan D'Argcnt. — Sein Sohn Edouard Erneste 
D., gen. Jan D'Argent, geb. 1850 ( ?), t 30. Juni 1908, Schüier von Trouv6 und 
Thomas, malte Landschaften aus der Bretagne in Aquarell und zeichnete Holzschnitt- 
iUustrationen nach seinem Vater und A. Marie. 

Daringer, Engelbert, Maler, geb. 16. Sept. 1882 in Wildenau (Oberösterreich), 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in München; tätig in Wildenau. Er ver- 
öffenthchte 1914 „Kreuzweg". 

***Darnaut, Hago. Von ihm ferner: Die Kapelle (Dessau), Novemberstimmung 
(Berlin). 

Darsow, Johannes, Bildhauer, geb. 12. Mai (Aug. ?) 1877 in BerUn, Schüler 
(1897 — 1905) des dortigen Kunstgewerbemus. und der Akad., auch in Dresden gebildet; 
tätig ebenda. Er schuf Tier- und Gfenrebronzen. 

Dartein, Marie Fernand de, Baumeister und Maler, geb. 9. Febr. 1838 in Straß- 
burg, t 19- Febr. (März ?) 1912 in ParLs, Schüler von Reynaud. Er wurde General- 
Brückeninspektor und Prof. am Polytechn. zu Paris. D. aquarellierte Landschaften 
aus dem Elsaß. 

Darvant, Alfred J., Bildhauer, geb. 1830 ( ?), t Ende Okt. 1909 in Paris, wo er 
lange Mitarbeiter Garniers war. D. heferte dekorative Arbeiten für die große Oper, 
Porte St. Denis, Pantheon, Hotel des Invalides in Paris und das Theatre de la Monnaie 
in Brüssel. 

Darviot, Jean Louis Edouard, Maler, geb. 19. April 1859 in Beaune, f 21. Aug. 
1921 in Bussy-le-Grand. Er malte Orientalia aus Nordafrika, Landschaften, Bildnisse, 
Historien; u. a. m. 

**Dasio, Ludwig, hat auch Italien, Osterreich und Paris bereist. Er wurde Prof. 
Von ihm ferner: Sängerin (Bronze, Glyptothek, München), Tänzerin (München), 
Albrecht IL und Ludwig X. (Rathaus, München), Prinzregent Luitpold und Bischof 
Leutpold (ProgymnasiuDi, Forchheim), Relief (Verkehrsministerium, München), Grab- 
male, Plaketten, Bildnisbüsten usw. 

**Dasio, Maximilian, war auch Schüler von Herterich. Er wurde Prof. an der 
Kunstgewerbesch. in München und später Reg. -Rat. D. schuf Aquarelle, Gemälde, 
Graphik und auch Kleinplastik. Von ihm auch ein Holzschnittzyklus „Vom Teufel". 
*Dauban, Jules .1., t 6. Sept. 1908 in Schloß Graveron (Dep. Eure). 

Daubert, Karl, Bildhauer, geb. 27. Nov. 1875 in Frankfurt a. M., Autodidakt; 
tätig in seiner Vaterstadt. Werke von ihm in der Stadtbibliothek das. 

Daubner, Georg, Maler, geb. 19. Nov. 1865 in BerUn, Schüler von Le ebner als 
Theatermaler, autodidaktisch als Landschaftsmaler weitergebildet. 1890 wurde er 
Lehrer, dann Prof. an der Kunstgewerbesch. in Straßburg. Er schuf viele Dekorationen 
für die BerUner Oper und die Straßburger Theater, ferner Landschaften besonders 
Winterbilder. Werke von ihm in den Mus. zu Metz, Straßburg und Zürich. 

Daum, Auguste, Glasmaler und Kunstgewerbler, geb. 1854 ( ?) in Bitsch (Lothrin- 
gen), t 3. ( ?) April 1909 in Nancy, wo er mit seinem Bruder die Leitung der Kunstglas- 
fabrik übernahm. Hier schuf er Kunstgläser, von denen Proben in die Mus. zu Nancy 
und Paris (Luxembourg und Galliera) gelangten. 

Daunierlang, Karl Ernst, Maler und Graphiker, geb. 28. Sept. 1842 in Nürnberg, 
erst Xylograph, dann Schüler der dortigen Kunstsch. unter Kreling; er wurde 
Kustos der Dürerhausstiftung das. Von ihm: Holzschnitte und die Federzeichnung- 
Veröffenthchung „Nürnberger Stimmungsbilder" (Nürnberg 1908 — 19). D. hat auch 
Landschaften gemalt. 

Daumet, Pierre J^röme Honor6, Baumeister, geb. 23. Okt. 1826 in Paris, f 12. Dez. 
1911 das., Schüler der dortigen Akad. (unter Blouet, Gilbert, St. Pdre und Trouet), 
ander er 1855 den Rompreis gewann. Er bereiste 1861 Mazedonien und winde Stadtbau- 
meister in Paris. D. restaurierte den Justizpalast in Grenoble und das Schloß Chantilly 
(1871 — 76), die St. Pierre in Vienne, das Theater in Orange und das Schloß S. Germain 
en Layc. 1884 baute er an der Sacre Coeur auf dem Montmartre. Er wurde General- 
inspektor der Departementsbauten. 

**Daur, Hermann, war am 21. Febr. in Stettin geboren; er war auch Schüler der 
Akad. in Karlsruhe, wo das Mus. sein „Schloß Inzlingen" (1904) besitzt. 

***David, Gerard, um 1450/60 geb. Von ihm ferner in Berlin: Vier Heilige und eine 
Madonna. Sein I^ben von E. von Bodenhausen (1905). 



David — Defregger 63 

***David, Pierre Jean, gen. David d'Angers. — Sein Sohn Robert David d'Angers, 
Bildhauer, geb. 1833 in Paris, f 2. Juni 1912 in Neuilly-sur-Seine, war Schüler von 
J. J. Allasse ur. Er schuf Bildnisbüsten, Mutterliebe (Angers), Medaillon Pavie 
(ebenda), Büste Ledru -Rollin (Pore Lachaise, Paris), Sapho; u. a. m. 

Davidson, Willibald, Maler, geb. 13. Febr. 1890 in Bromberg; tätig in Hamburg. 

Davidson- Härtung, Anna, Malerin, geb. 25. Jan. 1868 in Brandenburg. Sie ließ 
sich in Ilsenburg am Harz nieder und schuf Landschaften. 

Davinet, Eduard, Baumeister, geb. 23. Febr. 1839 in Pont d'Ain, Schüler von 
Bäumer an der Akad. Stuttgart; tätig in Bern. 

♦♦Davis, Cliarles Harold, war am 7. Jan, geb. und in Boston tätip. Er malte 
besonders Abendstimmungen. Von ihm ferner: Landschaft (Boston), ZwieUcht 
(Chicago), Tagesende (das.). Abend (New York), Der Bach (Philadelphia); andere in 
Pittsburg und Washington. 

Dawson, Artliur, Maler, geb. 1859 in Crewe (England), Schüler von D. Law, 
W. Maris, J. Baker und der Kunstsch. in South Kensington (London); tätig in 
New York. Er malte Figurenbilder. 

Dean, Alexander Davidson, Kupferstecher und Lithograph, geb. 1814 ( ?), f 17. Aug. 
1910 in Glasgow. 

♦♦Dearth, Henry Golden, war am 22. April (n. a. 1864, nicht 1863) geb. Er malte 
Landschaften und Figurenbilder. Werke von ihm in den Mus. zu Brooklyn, Buffalo^ 
Detroit, New York und Washington. 

Debat-Ponsan, siehe Ponsan. 

Debayser, Jean Baptiste Albert, Baumeister, geb. 1804 in Lille, f 1890, Schüler 
der Akad. in Paris (seit 1827) und von Chatillon; tätig in Boulogne-sur-mer. Dort 
erbaute er das Rathaus, das Theater, Badeanlagen, die Peters- und die Vincent- 
de-Paula-Kirche. 

♦♦Decamp, siehe Camp, Joseph R. de. 

Decamps, Albert, Maler, geb. 1862 in Allery (Dep. Somme), f 18. Juli 1908 das. 
Schüler von Vollon. Er malte besonders bäuerliche Interieurs ohne Figuren. Von 
ihm: Mohn (Abbeville), Allein (1889, das.), Weberlehrling (1896, das.), Interieur aus 
der Picardie (Amiens). 

Decanis, Theophile Henri, Maler, geb. 1848 in Marseille, f 13. ( ?) Febr. 1917 das. 
Schüler von J. B. Olives. Er war in Marseille tätig und malte Landschaften aus 
Südfrankreich. Werke von ihm in den Mus. zu Amiens, Avignon und Montpellier. 
Auch dekorative Arbeiten im Restaurant des Lyoner Bahnhofs zu Paris. 

Deehant, Felix, Baumeister, geb. 8. Sept. 1874 in Kjefeld, Schüler der Polytechn. 
in Aachen und München und der Univ. in Bonn und München. Er wurde Dr. ing. 
sowie Baurat und war in Düsseldorf tätig. Von ihm: Justizbaue in Dortmund, Düssel- 
dorf, Essen, Horde, Krefeld und Oberhausen. Er veröffentUchte : Das Jagdschloß 
Falkenlust von Cuvillies (Aachen, 1901), Das Schloß Brühl a. Rh. (Aachen). 

Deehant (Dehkant), Georg, Goldschmied des 18. Jahrb., wurde am 14. Jan. 1698 
Bürger in Riga. Das Tischleramt und die Schwarzhäupter- Gesellschaft das. besitzen 
silberne Decicelhumpen und -kannen von ihm. 

Deebard, Pierre Paul, Baumeister, geb. 1842 in Paris, f 11. Juni 1905 in Rouen, 
Schüler der Akad. zu Paris, Guenepins und L6on S o i r e s. Er erbaute Schlösser 
(Bourdaissiöre, Epinay, SuUy usw.) und wurde Architekt des Seine civil tribunals, 
auch der Ratspräfektur zu Paris. Von ihm ferner: Grabmal Oppenheim zu Meudon. 

Dechesne, Leon, Baumeister, geb. 1882 in Preuilly-sur-Claise, f 20. Sept. 1914, 
gefallen bei Vengre. 

D6chin, Gery, Bildhauer, geb. 1882 in Lille, f 26. April 1915 im Lazarett zu Metz. 

Deekers, Vincent, Maler, geb. 8. Juli 1864 in Düsseldorf, f H. Mai 1905 das., 
Sohn eines Baumeisters Franz D., Schüler erst von Bruno Schmitz, dann der 
Akad. in Düsseldorf und von P. Janssen, später von Portaels in Brüssel, Cormon 
und J. Lefebvre in Paris. Er bereiste Italier, malte in München Bildnisse und dann 
in DüRs<^ldorf Genrebilder, vielfach aus dem Tiroler Landleben. 
**D6csey, Alexander, war Schüler von Hansen. 

♦♦Dedreux, Oskar, war auch Schüler des Polyteclui. in München. Seit 1903 lebte 
er in München und lieferte besonders BeleuchtungsKörper für Theater in Berlin, 
Bremen, Halle, Rom, Stockholm, den Reichstag in Berün; u.a.m. 

♦Defregger, Franz von, t 2. Jan. 1921 in München; er war auf dem Ederhof zu 
Stronach, Gemeinde Dölsach im Pustertal geb. Er hatte 1863 — 65 die Acad. Julian 
besucht und war 1867 — 70 Schüler Pilot ys. Fernere Werke von ihm in den Samralun- 



54 Defregger — Delachaux 

gen zu Innsbruck, New York, Prag, Stuttgart und Zürich und in der Kirche zu Stronach. 
Sein Leben von A. Rosenberg (1897, 2. Aufl. 1900) und F. H. Meissner (1900). 

Defregger, Hans, Bildhauer, geb. 22. Mai 1886 in München, Schüler der dortigen 
Akad.; tätig das. 

**Degas, Hilaire G. Edgar, f 27. Sept. 1917 in Paris. Fernere Werke von ihm in 
den Sammlungen zu Franltfutt a. M., London (Alb. u. Vict.-Mus.), Paris (Lourre und 
Luxembourg), Bayonne, Pau („Baumwollbureau"), Boston, Bremen. 1873 reiste D. 
nach den Ver. Staaten und hielt sich längere Zeit in New Orleans auf. 1912 erbrachten 
auf der Versteigerung Rouart seine „Tänzerinnen am Barren" 435 000 Fr., den 
höchsten Preis, der je in Paris für das Bild eines lebenden Meisters gezahlt worden 
ist. S3in Leben ferner von G. Grappe (Berlin, 1908), P. A. Lemoisne (Paris, 1912). 

Degener, Elise, Malerin, geb. 3. Febr. 1879 in Berlin, Schülerin von P. Vorgang 
das., wo sie tätig war und Landschaften malte. ^ 

Degner, Arthur, Maler und G.aphiker, geb. 2. März 1887 in Gumbinnen, Schüler 
der Akad. in Königsberg i. Pr., an der er später Zeichenlehrer wurde. 

*Degode, Wilhelm, war 18S3— 84 Schüler von Jungheim vuid 1885—86 von 
Deiters. Er ließ sich 1895 in Kaiserswerth nieder. Werke von ihm im Ratshaus 
und Schloß zu Oldenburg, sowie im Ratshaus zu Düsseldorf. 

Dehauäsy, Ad^le, Douillet, vere hei., Malerin, geb. 13. Dez. 1823 in Meaux, 
126. Okt. 1907 in Bares (Dap. S^ine-et-Oise), Schülerin ihres Mannes Jean B. J. D. 
Sie malte Bildnisse, Gsnre- und Tier- (Vogel-) Bilder. 

Dehn, Gustav, Baumeister, geb. 30. Okt. 1855 in Laage, Schüler der Polytechn. 
in Hannover und Bsrlin. Er wurde Stadtbaudirektor in Rostock, wo er das Rathaus 
und Stadthaus, Realgymnasium und Schulen, Elektrizitätswerk und Wasserturm usw. 
schuf. Andere öffentliche Bauten von ihm in Lübeck, Parchim, Warnemünde („Hohe 
Düne") und Wismar. 

*Dehodenrq, Edme A. AHred. Von ihm ferner: Judenfest (Poitiers), Judenhochzeit 
(Dünkirche ), Urteil des Pascha (Ba£m6res-de-Bigorre), „Les Adieux de Boabdil (1869, 
Roubaix), Verhaftung der Ch. Corday (Paris, Louvro), Selbstbildnis (1849, das.), 
Drei Kinder (Stadtmus. Paris). Er war 5 Jahre in Spanien, 10 im arabiscn-jüdischen 
Orient (Marokko) gewesen, als er 1863 wieder nach Paris zurückkehrte, wo er wenig 
Anerkennung fand. Ethnogiaphisch sind seine Oricntbilder weit vorzügUcher als 
die des Decamps. Seir Leben von G Seailles (Paris, 1909) 

Dehrmann, Martha, Malerin, geb. 25. Mä^-z 1863 in FranJifurt a. M., Schülerin 
(1880—87) der Akad. in Kassel; tätig in Berlin 1888—90, in Kassel 1890—93, seit 
1894 in Berlin-Steglitz. Sie malte Bildnisse und Stilleben. 

Deibele, Karl, Bildhauer, geb. 26. Aug. 1869 in Gmünd, Schüler der Kun^tgewerbe- 
lichule und der Akad. in München (1890 — 93 unter Rümann); tätig in München, 
Berünund Gmünd (Württ.). Vonihm: S. Sebastian (1911), Ritter, kleinere Bronzen, usw. 

Deiker, Karl, Maler, geb. 8. März 1879 in Düsseldorf, Schüler (1894—98) der 
Kunstgewerbesch. und Akad. zu Düsseldorf, Sohn des Carl F. D. Er bereiste den Harz, 
Tirol, Obsritalien, u. a. m. Er malte Landschaften, Jagdbilder, schuf Illustrationen 
und gab auch Gedichtsammlungen heraus; tätig in Düsseldorf. 

Deines, Emil, Baumeister, geb. 15. Dez. 1867 in Hanau, Schüler des Polytechn. 
in Berlin und der Akad. in Hanau. Er ließ sich in Karlsruhe nieder. 

*Deininger, Julius, war auch Schüler des Polytechn. in Wien, in welcher Stadt 
er Bau-^at wurde. Dort baute er auch den Römerhof und den Swietenhof. 

Deininger, Wunibald, Baumeister, geb. 5. März 1879 in Wien, Sohn des Julius D., 
Schüler von Luntz und Otto Wagner. D. war in Wien, wo er zahlreiche Privat- 
häuaer baute, auch kunstgewerblich tätig. Von ihm 1912 — 13 das Hotel National 
in Mährisch-Ostrau. Seit 1901 arbeitete er meist gemeinschaftlich mit seinem Vater. 

Deitenhofen von Neucnstamm, Fcrle, Maler, geb. 11. Aug. 1872 in Pilsen; tätig 
m Wien. 

**Deiters, Hans, f Anfang Jan. 1922 in München, war 1886—95 Schüler der Düssel- 
dorfer Akad. Wandgemälde von ihm im Residenztheater zu Wiesbaden. D. hat 
auch Plakate, Silhouetten, Buchillustrationen und Exübris geschaffen. 

♦Deiters, Heinrich, t 29. JuU 1916 in Düsseldorf. Von ihm ferner: Spätherbst 
(1877, Köln), Am Waldbach (Dresden), Landschaft (Münster i. W.). D. hat auch 
illustriert und radiert. Er veröffentlichte Schriften über „A. Achenbach" imd „Die 
Allgemeine deutsche Kunstgenossen.schaft". 

Delachanr, Lfon, Maler, geb. 1854 (?) im Doubs, f 27. Jan. 1919 in St. Amand- 
Montroud (Cher). Er malte Interieurs. 



Delacroix — De Luce 65 

Delacrois:, Henri Edmond, Maler, der aus naheliegenden Gründen seinen Namen 
in Cross änderte, geb. 20. Mai 1856 in Douai, f 16. Mai 1910 in St. Clair, Schüler der 
Kunstsch. in Lille, gebildet unter Einfluß von Monet, Seurat und Signac. Er war 
Neo-Impressionist, der dem Piünzip zuhebe eine die Farbe zersetzende Technik an- 
wendete, die nur selten das gewünschte Ziel erreichte, dann meist in Aquarellen. D. 
war einer der Begründer des Salons des Independants. Das Athenäum zu Helsingfors 
besitzt einen Frauenakt im Zimmer von ihm. Sonst sind seine Werke in Privatbesitz. 

Delaüaye, — , Bildhauer, geb. 1817, f im Okt. 1905 in Nanterre, Schüler von Rüde. 
Er war u. a. an den Reliefs für den Are de l'Etoile zu Paris beteiligt, z. B. am „Auszug 
der Fi-eiwilligen von 1792". 

Delahaye, E. Jean, Maler, geb. 1855 in Paris, f 21./22. Juni 1921 das. Er malte 
Militärbilder. 

Delahercbe, Pierre, Maler, geb. 1895 in Paris, | 25. Sept. 1915, gefallen bei Aube- 
rive-sur-Suippe. Er war Sohn des namhaften Keramikers. 

Delannoy, Aristide, Maler und Zeichner, geb. 1874 in B6thime, f 5. Mai 1911 in 
Paris, Schüler der Akad. in Paris. Er malte Landschaften und zeichnete für Le Rire, 
L'assiette au Beurre, Hommes d'aujourdhui; u a. m. 

Delafre, Auguste, Radierer, geb. 1822 in Paris, f 26. Juli 1907 das. auf dem 
Montmartre. Er wurde neben F. Goulding in London der berühmteste und beste 
Kupferdrucker des 19. Jahrh. D. veröffentlichte 1883/84 ein technisches Handbuch 
über seine Kunst und schuf Original- und Reproduktionsplatten. D. hat auch etwa 
himdert Landschaften gemalt. 

Delattre, Josepli, Maler, geb. 1858 in Deville-les-Rouen, -f 5. Aug. 1912 in Petit- 
Couronne. Er malte Landschaften aus der Gegend von Ronen in Monets Manier. 

Delaunay, Pierre, Maler, geb. 1870 in Champtoc6, f 7. Juni 1915, gefallen bei 
Hebuterne. 

Delaunay, Robert, Maler, geb. 12. Mai 1885 in Paris; tätig das. Er malte Still- 
leben imd Bildnisse. 

Delavilla, Franz K., Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 1884 in Wien, Schüler 
der KuDstgewerbesch. das.; er wurde Lehrer und Prof. an der Kunstgewerbesch. in 
Hamburg. D. lieferte Entwürfe für Goldschmiedewaren, Schmuck, Knüpfteppiche 
u. a. m. und veröffentlichte Holzschnittwerke, darunter „Ein traurig Stücklein" 
<Wien, 1906). 

Deleourt, Maurice, Maler und Graphiker, geb. vor 1895, f 26. Dez. 1916, gefallen 
am „Toten Mann" (Meuse). 

Delcroix, Friedrich, Maler, geb. 18. Juli 1864 in München, f 21. Juni 1918 das., 
Schüler der dortigen Akad. unter Gysis und Diez. Er malte Schweizer, Tiroler 
und oberbayrische Landschaften. 

*Delfs, Moritz, f 28. Dez. 1906 in Hamburg. Von ihm ferner: Zwei Gefechtsszenen 
(Kiel), Pferdebilder, Illustrationen als Zeichner im Feld 1870/71 und zu „Deutsche 
Soldatenlieder" (1879). 

Deutsch, Hermann, Maler, geb. 4. Febr. 1869 in Leipzig, Schüler der Univ. xmd 
Akad. das.; tätig ebenda, wo er Prof. an der Akad. wurde. 

Delleani, Celestino, Maler, geb. 1850 in PoUone, f 1- Jan. 1873 in Nervi an der 
Schwindsucht, Bruder und Schüler des Lorenzo D. Er malte Landschaften, Volks- 
szenen und dekorative Arbeiten. 

*Delleani, Lorenzo, f 14- Nov. 1908 in Turm. Er wurde später alpiner Maler. 
Bilder von ihm in den Sammlungen zu Bologna, Mailand, Rom und Turin, auch im 
Justizministerium zu Rom. 

Dellenbaugh, F. S., Maler, geb. 1853 im Staate Ohio (U. S. A.), Schüler von 
Carolus- Duran in Paris; tätig in New York. Von ihm: Nacht; u.a.m. 

*DeIorme, Jean Andre, f 27. Aug. 1905 in Paris, war ebenda 31. Jan. 1829 geb. 
Er war Schüler von Fabich in Lyon und der Akad. in Paris. Von ihm ferner: Ver- 
wundeter Odysseus (St. Etienne), Flötenspieler (1861, Paris), Merkur (Lyon), Ben- 
jamin (Roanne), Ariadne (Nemours), Psyche (Lyon), viele Bildnisbüsten, vieles an 
Pariser Kirchen und die bekannte Statuette „Le Pifferaro". 

Delpy, Camille Hippolyte, Maler und Radierer, geb. 1841 in Joigny (Dep. Yonne), 
t 4. Juni 1910 in Paris, Schüler von Daubigny. Er malte Stilleben und staffierte 
Landschaften, von denen das Mus. Beziers eine besitzt. 

De Luce, Perrival, Maler, geb. 1847 in New York, Schüler der Akad. in Antwerpen, 
von Portaels in Brüssel und Bonnat in Paris; tätig in New York. Von ihm: Weih- 
rauch; u. a. m. 

Allgemeines Künstler -Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 5 



66 Delug — Deroy 

**Delug, Alois, war in Bozen geb., Schüler der Univ, in Innsbruck und der Akad. 
in Wien (1880— 86 unter L. Müller). In Wien wurde er Prof. an der Akad. 1888—94 
war er in München tätig. Am besten war er im Bildnis. Werke von ihm in den Samm- 
lungen Bozen und Innsbruck. 

Demaille, Louis Cosme, Bildhauer, geb. 21. März 1837 in Gigondas (Dep. Vaucluse), 
t 10. Dez. 1906 in Paris, Schüler der Akad. das. unter Lecomte und Dumont. Er 
war erst Soldat gewesen. Von ihm: Herakles, die Schlangen erwürgend (1863, Avignon), 
Schutz (Grenoble), „Rennes" (Stadthaus, Paris), Bronzebüste seines Kindes (1875, 
Montparnasse-Priedhof), Bildnisbüsten; u. a. m. 

' *Demarteau, Gilles, war am 19. Jan. 1722 geb. Sein Leben von Wittert (Brüssel, 
1883), L. de Leymarie (Paris, 1896). 

Demasur, Georges Marie L6on Baumeister, geb. 1887 in Paris, -j- 2. Mai 1915, 
gefallen in Seddul-Bahr (Türkei). 

Demel, Karl, Baumeister, geb. 7. Febr. 1858 in Kuttenberg, Schüler der Wiener 
Bausch, unter Ferstel. Er wurde erst Direktor der Salzburger, 1912 der Grazer 
Baugewerbesch., Prof. und k. k. Baurat. In Salzburg baute er die Hotels Bristol 
und Mirabell sowie die S. JosepLskirche. 

Demme, Paul Ascan, Maler, geb. 16. Dez. 1866 in Bern, Schüler der Akad. in 
München unter Hackl und von O. L. Merson in Paris, sowie P. Robert in Biel. 
Er heß sich erst in Portici bei Neapel nieder und wurde dann Lehrer an der Gewerbesch.. 
in Solothurn. Er malte italienische Volksszenen. Von ihm: Wahrsagerin (1901, Biel), 
andere in Solothurn. 

Demmel, Augustin Joseph, Maler, geb. 1724 in München, f 12. Mai 1789 das.; 
malte Dekorationen in der Residenz und im Schloß Nymphenburg, 1778/79 den Fas- 
sadenschmuck des Münchener Rathauses, 1782 Gewölbemalerein in der Residenz zu 
Landshut; u. a. ni. Entwürfe von ihm im Kupferstich-Kabinett zu München. 

Demouehy, Georges, Maler, geb. 1891, t 6. Okt. 1914, gefallen im Wald von 
Apremont. 

Denis, Mauriee, Maler, geb. 25. Nov. 1870 in Granville (Dep. Manche), Schüler 
der Acad. JuUan unter Lefeb vre und der Akad. in Paris, von C 6zanne und Gau- 
guin beeinflußt. Mit S6rusier u. a. bildete er die Gruppe der Symbohsten; später 
hat ihn Seurat geleitet. 1898 besuchte er Itahen und verfiel wieder neueren, archa- 
isierenden Einflüssen. Hierin und in seiner törichten Verneinung alles technischen 
Könnens, half er den Expressionisjiius verbreiten. Bestenfalls lieferte er lichten, deko- 
rativ oberflächlichen Wandschmuck; so in den Kuchen St. Croix zu Le Vesinet, füi' 
das Theater des Champs Elysees in Paris. Von ihm auch kunstgewerbliche Entwürfe 
und Illustrationen. Seinen gesucht primitiven Stil hat er oft schriftstellerisch zu ver- 
teidigen unternommen. 

♦Denner, Baltbasar, war Schüler von Amama in Altona und seit 1707 der Berüner 
Akad. Er war tätig n. a. in Hamburg, London (1721 — 24), Schwerin, Berlin und 
Kopenhagen (1717). 

Denseh, Wilhelm, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 15. Aug. 1877 in Berlin, 
Schüler des Polytechn. und der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin; tätig ebenda. 

Denzel, Karl, Baumeister, geb. 11. Nov. 1881 in Ludwigsburg, Schüler des 
Polytechn. und der Kunstgewerbesch. in Darmstadt; tätig in Pforzheim, wo er 1914 
das Lutherhaus erbaute. 

*Depaulis, Alexis J., war n. a. 1790 geb. und am 29. Sept. gestorben. 

D6rain, Andr^, Maler, geb. 1878 in Paris, f 1916 im Feld. Er malte Stilleben. 

Deray, Andr^, Kunstgewerbler, geb. 1889, t 3. März 1915 an Kriegsverwundungen. 

Derix, Heinrieb, Glasmaler, geb. 1869 in Goch. Seine Anstalt das, wurde zur 
päpstlichen Hofglasmalerei ernannt. 

Derksen van Angcren, Antoon Philippus, Maler und Radierer, geb. 21. April 1878 
in Delft, erst Fayence -Maler, lebte 1902—07 in Hof van Delft, 1908—11 in Voorburg 
bei Haag, daim in Rotteidam. Er malte Bildnisse und Landschaften, ist aber beson- 
ders durch seine, oft treffhchen Radierungen ( Städte bilder, Bildnisse, Landschaften, 
auch einige Reproduktionen) bekannt geworden. 

Derlam, Wilhelm, Baumeister, geb. 2. Mai 1877 in Frankfurt a. M., Schüler der 
Baugewerbesch. in Stuttgart und des Polytechn. in Berhn; tätig in Frankfurt a. M., 
wo er in Bockenheim eine Turnhalle und Vereinsgebäude, in Rödelheim Vergnügungs- 
stätt(^n und Säle erbaute. 

Deroy, Auguste Victor, Zeichner und Lithograph, geb. um 1830, f im Febr. 1906 
in Maintenon, Sohn und Schüler des Laurent D. Er arbeitete für die „Illustration", 



Dersch — Deusser ß7 

,,Le monde illustre" u. a. m., und veröffentlichte 1849 mit seinem Vater „Album 
pittor. des bords de la Loire". 

Dersch, Heinrieli, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 28. Dez. 1890 in 
Mohnhausen, Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Kassel; tätig ebenda. Er 
schuf Bildnisse und Landschaften. 

♦Desbrosses, Jean, t 6-/7. März 1906 in Paris, war am 28. Mai 1835 geb. 

Deselabissae, Alexander, Maler, geb. 23. Juni 1868 in Aachen, Schüler der Akad. 
in Antwerpen, ließ sich in München nieder. — Seine Frau F61ice, geb. Kurzbauer, 
geb. 19. Nov. 1876 in Wien, an der Krakauer und Münchener Damenschule, sowie 
unter ihrem Mann gebildet, war auch Malerin von Genrebildern, meist in Wasserfarben. 

Descios, Jaeqiies Joseph, Maler, geb. 10. Aug. 1823 in Mortagne (Dep. Orne), 
Schüler von Ferri. 

Deseomps, Jean Bernard, Bildhauer, geb. 1874 in Agen, Schüler der Akad. in 
Toulouse und Paris (unter Falgui ere). Von ihm: Lot-Garonne-Denkmal (1911, Agen), 
Paul de Kock (1901, Romainville), Delabordebüste (Bibl., Paris), Marie de Padilla 
(nackt, 1905); u. a. m. 

Deslandes, Edouard, Baumeister, geb. 1882 in Paris, j- 25. Sept. 1914 in Godat 
(Marneschlacht). 

Desmoulins, Fernand, Maler und Radierer, geb. 5. Juni 1853 in Javerlhac (Dep. 
Dordogne), t im Juli 1914 in Venedig, Autodidakt. Er malte Ansichten aus Brügge, 
Prag, Monaco und besonders Venedig, und radierte Bildnisse von Banville, Renan, 
Zola, Alexander III., Nikolaus II., de Lesseps, Meissonier, Dumas u. a., auch einige 
Reproduktionen. D. schuf auch Bücherillustrationen. 

♦Desnoyers, Auguste Gaspard Louis, eigentlich Boucher-Desnoyers, war am 21, Dez. 
geboren. 

**D'Espagnat, Georges, war in MeUn geb. und tätig das. sowie in Paris, auch als 
Graphiker. Von ihm: Genrebilder, Landschaften, Bildnisse und Dekorationen. 

Despierre, Henri, Baumeister, geb. 6. Okt. 1835 in Bourg (Dep. Ain), f 4, Dez. 
1909 in Lyon. Er restaurierte die Schlösser Cornod, Bramafan, Dutel, u. a. m. Von 
ihm die Ausstattung des Credit Lyonnais in Lyon und vieler Filialen, die Sparkasse 
in Givors, der Grande Gerde in Vichy. 

Despl^ehin, Edouard, Baumeister, geb. vor 1840, | 5. Nov. 1913 in Paris, wo 
er Baumeister des Theatre Porte St. Martin war. 

DespI6ehln, Edouard Desir6 Joseph, Maler, geb. 12. April 1802 in Lille, f 13. März 
1870 in Paris, wo er Theatermaler der Großen Oper war. Er hat Deutschland und 
Italien bereist. Er lieferte auch Dekorationen für die Theater in Toulon, Dresden 
und Brüssel, ferner Wandschmuck für den Mailänder Bahnhof und malte auch Land- 
schaften. 

Despradelle, Constant D6sir^, Baumeister, geb. vor 1870 in Chaumont (Frank- 
reich), t im Sept. 1912 in Boston (Mass., U. S. A.), wo er sich niedergelassen hatte. 
Von ihm dort ein Hospital und das „Technological College". 

Desronsseaux, siehe Laurent- Desrousseaux. 

Dessau-Goitein, Emma, Malerin, geb. 20. Sept. 1877 in Karlsruhe, Schülerin 
der dort. Malerirmensch. und von Herkomer. Sie lebte längere Zeit in Perugia. 
*DetaiIIe, Edouard J. B., f 23. Dez. 1912 in Paris. 

D6t6, Eugene, Holzschneider, geb. 7. Nov. 1848 in Valenciennes, f 7. März 1922. 
Er war Mitarbeiter am „Monde illustr6". 

Detti, Cesare Agostino, Maler, geb. 28. Nov. 1847 in Spoleto, f im Mai 1914 in 
Paris, Schüler don Fortuny, Podesti und der Akad. in Rom. 1880 siedelte er nach 
Paris über. Er malte Bildnisse, moderne und geschichtliche Genreszenen, z. B. Der 
unbeholfene Liebhaber (Sydney), Kostüm ball im Opernhaus (1903), Die drei Muske- 
tiere; u. a. m. 

***Dettmann, Ludwig. Von ihm ferner: Heimfahrt vom Kirchdorf (Braunschweig), 
Frauen von Föhr (das.), Wandgemälde für die Aula des Polytechn. in Danzig und 
der Univ. in Kiel; eine große Reihe von Bildern aus dem Weltkrieg. 

Detureli, Jules, Baumeister, geb. 1850, f 5. (?) Aug. 1915 in Saint-Gervais- 
les-Bains (Savoyen). 

Deuehert, Heinrieh, Maler, geb. 25. Febr. 1840 in Darmstadt, Schüler der Akad. 
in München; tätig das. und in der Umgegend. Er veröffentlichte ein Bildwerk über 
die Schmetterlinge Mitteleuropas (Nürnberg). 

**Deusser, Friedrieh A., war auch in Wiesbaden tätig und später von Lieber mann 
und Trübner beeinflußt. Er widmete sich besonders Pferde bildern und war eine Zeit- 

5* 



Qg Deutsch ■ — Diefenbach 

lang Führer der Düsseldorfer Impressionisten. Von ihm: Kürassieroffiziere (Köln)} 
andere in Barmen, Hagen, Magdeburg imd Zürich. 
♦Deutsch, Rudolph von, war auch Bildhauer. 

Deutman, Frans, Maler, geb. 1867 in Zwolle, Schüler der Akad. in Antwerpen 
unter Verlat, auch in Paris und London gebildet; tätig in Laren. Er malte ländliche 
Szenen. 

Deutschländer, Johan Gotfried von, Maler, geb. 24. Nov. 1684, f 26. April 1776 
in Smälteryd bei Boras. Er malte Bildnisminiaturen, von denen eins in das Mus. zu 
Göteborg gelangte. — Ein B. D. war gleichzeitig mit ihm, auch als Miniaturmaler in 
Schweden tätig. 

Deutschmann, Max, Bildhauer, geb. 20. Juni 1869 in Koburg, Autodidakt; tätig 
in Erfurt. Von ihm: Raiffeissen-Denkmal (Wien), Bismarckbüste (Erfurt), Tettau- 
medaille (das.). 

Deventer, Eduard, Maler imd Kimstgewerbler, geb. 12. Juli 1864 in Hamm, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf, weitergebildet in München, Berlin und 
Rom. Er ließ sich in Zehlendorf nieder. Er malte Landschaften aus ItaUen und Deutsch- 
land, Bildnisse, schuf auch Steindrucke. D. war erst Anstreicher und Stubenmaler 
gewesen. 

Devorsinc, Edmond, Baumeister, geb. 1882 in Nantes, f 19. (?) Juni 1915 im 
Lazarett zu Chaumont. 

**Dewhurst, Wynford (eigentlich Smith, nahm den Namen seiner Mutter als Künst- 
lernamen an), war am 26. Jan. geb. imd Schüler der Akad. in Paris unter G6r ome, 
sowie der Colarossi das. unter Bouguefeau, Constant und Ferrier, endlich von 
Monet. Er schrieb ein Buch über die neuere französische Malerei (1904). Er Ueß 
sich in der Nähe von Tiuibridge Wells nieder und wurde englisch-gemäßigter Land- 
schafts-Impressionist. Bilder von ihm in den Mus. zu Cardiff, Manchester und Paris 
(Luxembourg). 

Dewing, Maria Oakey, Malerin, geb. 1855 in New York, Schülerin der Akad. das. 
und von J. La Farge, dann von Couture in Paris; tätig in Windsor (Vermont, 
■U. S. A.). Sie malte Blumen. 

Dick, Rudolph, Baumeister, geb. 5. April 1864 in Wien, Schüler des Polytechn. 
das. und der Akad. in Paris; tätig in seiner Vaterstadt. Von ihm die Palais Egon 
Müller und Scavoni in Wien, das Mausoleum Rappaport im Zentralfriedhof da,s.; 
anderes in Triest usw. 

Dickinson, Lowes Cato, Maler, geb. 1819, f 1908; tätig in London als Bildnis- 
maler; z.B. Cobden (1870, Nat.-Portr.-Gal., London); viele andere für englische 
BJbhotheken und CoUeges; auch Steindrucke, z. B. eine Reihe von Hofdamen der 
Königin Viktoria (1869). 

Dickson, Frank, Maler, geb. 1862 nahe ehester, in London gebildet und dort 
als Landschafter tätig. 

Didier-Pouget, William, Maler, geb. 4. (14.?) Nov. 1864 in Toulouse, Schüler von 
Baudit, Auguin und Maxime; tätig in Paris. Von ihm: Abend (1893. Mus. Leip- 
zig), Dämmerung (1890, Mus. Mäcon), Morgen (1895, Mus. Boston). Andere Werke 
von ihm in den Mus. Bristol, Gabors, Lyon, Montpellier, OrleanSj Prag, Toulouse, 
TuUe, Westgate, u. a. m. ; auch im Kapitol zu Toulouse. 

Didier de Rousset, Henri, Maler, geb. 1. Mai 1851 in Gap, f 15. April 1909 das., 
Schüler von Blanc und Maillard; tätig in Paris und seit 1890 in Lyon. Er malte 
Figurenbilder, Blumenstücke und Bildnisse; von letzteren eins im Mus. Lyon. 

Diebitsch, Alexander, Bildhauer, geb. 5. Nov. 1881 in Hannover, Schüler der 
Akad. in München unter Ruemann. Er Ueß sich in Hamburg nieder. 

** Dieckmann, Georg, war auch Radierer. In Hannover wurde er Lehrer an der 
Kunstgewerbesch. Von ihm ferner: Churf. Sophia und Leibniz (Aula, Töchtersch., 
Hannover), das neue Rathaus in Hannover u. a. (Vaterland. Mus. das.), Huldigimg der 
Hannovera (1895, Handelssch. das.). 

Diecks. Harald, Maler, geb. 19. März 1863 in Hamburg, f 24. April 1894 in Bozen- 
Gries, Schüler der Dresdener Akad. (1881—83) und von Dücker in Düsseldorf; in 
Italien weitergebildet. Er malte Landschaften und Tierbilder. 

Diederich, Fritz, Bildhauer, geb. 20. Mai 1869 in Hannover, Schüler der Kunstsch. 
und Akad. in Berlin, an welch letzterer Stätte er Leiter der Werkstatt der Steinplastik 
wurde. 

♦♦Diefenbach, Karl W., t 15. Dez. 1913 auf Capri. Nach Wien begab er sich auf 
Reisen nach Ägypten und der Sahara, kehrte 1897 nach Wien zurück und lebte seit 



Diefenbach — Dietrich ßg 

1900 in Italien. Von ihm ferner: Du sollst nicht töten, Frage an die Sterne, 
Helios, Gröttliche Jugend; auch prachtvolle Silhouetten. Sein Selbstbildnis in dem 
Mus. Graz. 

Diefenbaeb, Leonhard, Maler, geb. 8. Sept. 1814 in Hadamar (Nassau), f 13. Aug. 
1875 in Lenggries (Oberbayern), Vater des Karl W. D., Schüler der Akad. in München 
(1840 — 44) und von Lessing in Frankfurt. Er wurde Zeichenlehrer am Gymnasium 
in Hadamar. Von ihm: S. Maximin (Kkche zu Ellar), Dom zu Limburg (Schloß, 
Wiesbaden). Andere Werke in den Sammlungen zu Linz und Wiesbaden. D. litho. 
graphierte auch nassauische Ansichten. 

Diefenbaeb, Lucidas, Maler, geb. 8. Okt. 1886 in Grünwald, in Graz und an der 
Akad. in Karlsruhe unter Schmid- Reutte gebildet. Er ließ sich in München nieder 
und schuf Bildnisse sowie Landschaften. Von ihm: Abend am Weiher (1906, Schwerin) 
Waldweg (Kimstverein, Kiel), Märzabend (desgl., Baden-Baden). 

***Dieffenbacb, AntOD H., f 29. Nov. 1914 in Hohwald (Vogesen). Er wurde später 
Landschafter; 1897 ließ er sich in Straßburg nieder. Bilder von ihm auch in den Mus, 
Bremen und Straßburg. 

**Dieffenbacher, Aagust W., war 1875 — 77 Schüler der Kunstgewerbesch. in Mün- 
chen, 1878—83 der Akad. das. 

*Dielitz, Konrad, war 1866 — 68 Schüler der Akad. in Berlin. Von ihm ferner: 
Trostworte (1904, BerMn), Die alte Arve (1902, Hannover). D. veröffentlichte „Szenen 
aus der Nibelungensage" und „Die 4 Elemente". 

Dielmann, Georg, Baumeister und Bildhauer, geb. 1850 ( ?), f im Okt./Nov. 1906 
in Frankfurt a. M. 

*DieImann, Jacob Fürchtegott (nicht Friedrieb), hat auch eine Radierung und 
etwa 20 Steindrucke geschaffen. Ein D. -Album erschien 1862 in Frankfurt a. M. 
Dielmann, Riebard, Baumeister, geb. 26. Aug. 1848 in Frankfurt a. M., Schüler 
seines Vaters Johannes Chr. D., der Akad. in Frankfurt a. M. und der Bauakad. 
(1867 — 69) in Berün. 1871 arbeitete er unter Sem per an der Dresdener Oper. 1875 
bis 1880 baute er das Schloß Philippsruh bei Hanau um. Er wurde 1880 Hofbaumeister 
des Landgrafen von Hessen. 

Diener, Arthur Ericb, Kunstgewerbler, geb. 18. Dez. 1878 in Schönfließ (Westpr.); 
tätig in Fürstenberg (Meckl.). Er schuf Innenausstattungen, Gartenschmuck, beson- 
ders aber Wandbehänge mit AppUkation und farbenbeständige Batikarbeiten. 

*Diepenbeecl£, Abraham van, wurde am 9. Mai getauft und war auch Glas- 
maier. Er starb zwischen dem 17. April und 16. Sept. und lernte bei seinem 
Vater, einem Glasmaler; seit 1623 in Antwerpen tätig, dann eine Zeitlang in England 
und 1632 in Paris. 

*Diepram (Diepraam), Abraham (Arent?), wurde getauft am 23. Jan. 1622 in 
Rotterdam, beeraben 16. Juli 1670 das., war Schüler des Glasmalers Stoop (Dierik 
S.'s Vater), dann von M. Sorgh und bildete sich zuletzt am B r o u w e r weiter; andere 
Bilder von ihm in den Sammlimgen zu Aschaffenburg, Dessau, Douai, Mainz, Mann- 
heim, Schwerin, St. Petersburg, Weimar, Wien usw. 

Diet, Leo, Maler, geb. 12. Sept. 1857 in Prag; tätig in Graz, wo er Prof. wurde. 
Gemälde von ihm in den Mus. zu Mannheim imd Wien. 

***DieteIbacb, Rudolph, Von ihm ferner: Mörikerelief (Friedhof, Stuttgart), Wil- 
helm IL (Realgymnasium das.), zehn Büsten berühmter Schwaben ( Bürge rgeseü- 
schaft das.). 

Dieter, Hans, Maler, geb. 14. Jan. 1881 in Mannheim, autodidaktisch ge- 
bildet; er lebte als Zeichenlehrer in Meersburg am Bodensee und malte Bildnisse, 
auch Landschaften, z. B. Abend (1918, Donaueschingen). 
*Diethc, Alfred R., t 3. Juni 1919 in Dresden. 
Dietrich, Waltber, Baumeister, geb. 1. Dez. 1873 in Dresden, Schüler des Poly- 
techn. das. Er wurde Dr. ing. und Lehrer an der Staatsbausch, in Leipzig. 1904 
veröffentlichte er „Zur Entwicklung der bürgerl. Wohnhäuser in Sachsen". 

**Dietsche, Friedolin J., f 25. Juni 1908 in Hamburg, war in Karlsruhe Lehrer 
der Plastik an der Kunstgewerbesch. Von ihm ferner: Dekorative Arbeiten an der 
Dreisambrücke, Christuskirche (Karlsruhe), Joharmeskirche (Mannheim), Rathaus 
(Karlsruhe), Hofapotheke (das.). Sein Hauptwerk Markgiaf-Karl-Wilhelm-Denkmal 
für den Marktplatz in KaiJsruhe zu vollenden, hinderte ihn der Tod. 

Dietrich, Gustav Adolph, Kupferstecher und Radierer, geb. 26. Nov. 1860 in 
Leipzig-Reudnitz, Schüler der Leipziger Akad. (1875—79) und von A. Krausse. Er 
schuf Städteansichten und illustrierte eine Deutsche Fibel. 



70 Dietze — Dirksen 

Dietze, Bruno, Maler, geb. 21. Mai 1867 in Leipzig, Schüler der Akad. in Weimar, 
Dresden und Berlin; tätig in Beilin. Er malte Bildnisse und Genrebilder. 

Dietze, Ernst Richard, Maler und Graphiker, geb. 29. Febr. 1880 in Obermaisa 
bei Meißen. Schüler der Dresdener Akad. Er schuf Landschaften und Ansichten, 
z. B. Die Eibbrücke bei Loschwitz (Stadtmus., Dresden), Zimmerplatz in Mecklenburg 
(Chemnitz); Graphiken m Dresden und Mannheim. 

Dietzi, Hans, Maler, geb. 5. Juni 1864 in Bern, Schüler der Akad. in Berlin und 
Weimai; tätig in Bern. Er malte in Pastell, meist Bildnisse. Von ihm: Das Erwachen 
(Bern). 

Dietzsch, Paul, Baumeister, geb. l. Juni 1875 in Elberfeld; tätig in Essen. 

Diez, Hugo, Maler, geb. 3. Jan. 1863 in Roßfeld (Württ.); tätig in Stuttgart, 
Schüler der Akad. das. Er malte Genrebilder, Interieurs und Landschaften. 

Diez, Julius, Maler und Kunstgewerbler, geb. 8. Sept. 1870 in Nürnberg, Schüler 
der Kunstgewerbesch. und (1888 — 92 unter Hackl und R. Seitz) der Akad. in 
München; an der ersteren Anstalt wurde er später Prof. Er schuf Wandbilder im 
Kurhaus in Wiesbaden, Universität und Deutschen Mus. in München, den Rathäusern 
zu Hannover und Leipzig, u. a. m., zeichnete auch viel für die „Jugend" und die 
Buchillustration in einer Mischung von altertümlicher, grotesker und moderner 
Empfindung 

***Diez, Robert, Von ihm ferner: Griechische und christl. Mythe (6 Kupierreliefs 

am Albertinum, Dresden), 6 Büsten (ebenso). 10 Gelehrtenfiguren (Univ., Straßburg), 

Siegesdenkmal (Braunschweig), Gutenbergbüste (1909, Deutsches Mus., München), 

Kaiser Karl IV. (Reichstag, Berlin), Bechstein-Märchenbrunnen (1910, Meiningen). 

***Diez, Wilhelm von, f 25. Febr. 1907 in München. 

Diffre, Jean, Maler, geb. vor 1885, f 17. ( ?) JuU 1921 in Toulouse, wo er Prof. 
an der Akad. war. 

***Dill, Ludwig. Von ihm ferner: Landschaft (Pitts burgh), Überschwemmte Felder 
in Italien (Karlsruhe), Gewitter im Moor (das.). 

Dill-IHalburg, Johanna, Malerin und Kunstfewer bierin, geb. 1860 in Großwarde?n, 
Schülerin der Kunstgewerbesch. in Wien und von Dill, tätig in Karlsruhe und Dachau. 
Sie schuf u. a. Schmelzmalereien und Miniaturen. 

Dillens, Albert, Maler, geb. 1844 in Antwerpen, Schüler seines Vaters Hendrik D., 
der Brüsseler und Antwerpener Akad. Er malte Bilder aus dem Fischerleben, religiöse 
Bilder und Bildnisse. Von ihm: Pifferari (Mecheln), Don Quixote und Sancho Pansa 
(Kortrijk), Altäre in Kirchen zu Landelie und Reckingen; viele Bildnisse der belgischen 
Königsfamilie. 

Dillon, Henri Patriee, Maler und Lithograph, geb. 1851 in San Francisco (Cal., 
U. S. A.) als Sohn französischer Eltern, f 18. ( ?) Mai 1909 in Paris, Schüler von Carolus 
Duran. Seine Hauptbedeutung erwarb er sich durch seine Lithographien. Viele 
seiner Werke erschienen im Album des Peintres-Lithographes. Er war Vizepräsident 
der „Society des Peintres-L"thographes". Er schüdert mit Vorliebe das Leben in 
Montmartre, in den kleinen Vorstadttheatern, öffentlichen Plätzen usw. 

Dillon, Maria Lwowna, Bildhauerin und Radiererin, Tochter eines jüdischen 
Branntweinpächters, geb. 1858 in Ponewjesch (Kowno), Schülerin der Akad. in 
St. Petersburg (1875 — 88) und von W. Bobrow; in Paris und Rom weitergebildet. 
Sie schuf Bildnisbüsten und dekorative Arbeiten; ferner radierte Ansichten. 

Dinct, Alphonse Etienne, Maler, geb. 28. März 1861 in Paris, Schüler der Akad. 
das. unter Bouguereau und Robert Fleury (weit^i gebildet auf Reisen im Orient. 
Er wurde eiuer der voi züglichsten Orientmaler Frankreichs, der besonders den mensch- 
lichen Körper im Sonnenbrand gut darstcUte. Von ihm: Straße in Laghouat (Leipzig), 
Terrassen von Laghouat (Paris). Andere Werke von ihm in den Mus. zu Algier, 
Gothcnburg, Mühlhausen, Nizza, Pau, Sidney. 

**Dinger, Otto, war auch Maler und Radierer und Schüler von Koepping. Von 
ihm ferner: Bildnisse und Ex-libris. 

Dinklage, August Georg Konrad, Baumeister, geb. 3. Sept. 1849, Schüler des 
Polytechn. in Hannover, war m Berlin, Magdeburg und Hannover tätig. Von ihm: 
Johannei-kirche (Gießen), Peterskirche (Frankfurt a. M.), Johannes-, Martha-, Segens-, 
Reformations-, Hl. Geist-, Galiläer-, Advent-, Oster- und Erlöserkirche (Berlin); u. a. m. 
** Dirks, Andreas. Werke von ihm in den Sammlungen zu Berlin (Reichspostmus.) 
und Elberfeld. 

Dirlisen, Theodor, Bildhauer, geb. vor 1890, f 10. Dez. 1916 im Felde. Tätig 
in Berlin. 



Discanno — Doeplcr 71 

*Discanno, Geremia, f 14. Jan. 1907 in Neapel. 
•*Dl8ehIer, Hermann, ließ sich im Schwarzwald nieder. Von ihm: Winter im Sohwarz- 
wald (Freiburg i. Br.), Tannen im Eis (Karlsruhe). 

Ditscb, Georg, Maler, geb. vor 1669, f 1693 in München, wo er seit 1689 der Zunft 
angehörte. 

***Ditscheiner, Adolph Gustav, f 12. Jan. 1904 in Wien. Von ihm ferner: Bergsturz 
(1888, Mod. Gal., Prag). 

**Dittler, Emil, war am 14. März geb. 

Dittmer, Willibald, Maler und Graphiker, geb. 1866 in Hamburg, f 19. Juni 1909 
das.; in Hamburg, München, Düsseldorf und Paris gebildet. 1898 reiste er nach 
Neuseeland. Er malte Bilder der Maoribevölkerung, die von der austraüschen und 
amerikanischen Regierung gekauft wurden. 1905 kehrte er nach Hamburg zurück 
und malte Hafenbilder. Er schrieb „Kannibalenweisheit", „Moiva" und in englischer 
Sprache ein Buch neuseeländischer Sagen „Te Tahunga". 

Doat, Taxlle, Keramiker, geb. 4. März 1851 in Albi, Schüler der Akad. in Umoges 
und Paris (unter Dumont), 1877 — 1905 an der Manufaktur in Sevres tätig. 1892 er- 
richtete er in Paris eine eigene Werkstatt, die er 1898 nach Sevres verlegte, und in der 
er ab 1905 ausschheßUch arbeitete. 1909 ging er als Direktor einer neubegründeten 
keramischen Schule nach St. Louis (U. S. A.). Er hat an die 2000 Arbeiten geschaffen; 
die größte Sammlung davon in Mus. St. Louis, anderes in Berün, Paris usw. 

Dobbermann, Jacob, Bildschnitzer, geb. 1682, t 1742 in Kassel, wo er in Diensten 
des Landgrafen Karl stand. Er arbeitete in Bernstein und Elfenbein. Medaillons usw. 
mit Bildnissen, antiken Szenen usw. von ihm, an Geräten im Landesmus. zu Kassel. 

Dobbertin, Otto, Bildhauer, geb. 29. Sept. 1862 in Hamburg, Schüler der Akad. 
in Dresden unter Schilling; tätig in Hamburg. Er schuf Bildnisbüsten, „Auf dem 
Heimweg"; u. a. m. 

Dobe, Paul, Maler, geb. 13. Okt. 1880 in Magdeburg, Schüler der Akad. in Berlin 
und der Debschitzsch. in München. Er wurde Zeichenlehrer am Staatsbauhaus in 
Weimar. Pflanzenstudien von ihm in den Mus. Erfurt, Magdeburg und Weimar. 

Dober, Zacharias, Maler, zwischen 1591 und 1609 im Erzgebirge nachweisbar. 
Er arbeitete im Schloß zu Freiburg i. Sa. (1602), auf der Augustusburg (1608) und am 
Altar in der Petrikirche zu ScheUenberg. 

Dobert, Johannes Paul, Baumeister, geb. 21. April 1878 in Magdeburg, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Kassel und Magdeburg sowie der Polytechn. in Berlin und 
Braunschweig. Er wurde Dipl.-Ing., Dr. ing. und Assistent am Polytechn. in Berlin. 
1920 veröffentlichte er „Bauten und Baumeister in Ludwigslust". 

Doblhoff, Robert von, Maler, geb. 1. April 1880 in Wien, Schüler der Akad. das. 
(1896—1900 unter L'Allemand) und von Hoelzel (1905—06) in Dachau. 1903 
siedelte er nach Paris über; er malte Bildnisse und dekorative Arbeiten. 

Dobson, John, Baumeister, geb. im Dez. 1787 in North Shields, f im Jan. 1865 
in Newcas:tle-on-Tyne Schüler von J. Varley, auf Reisen in England und nach Paris 
weite g. bildet; tätig in Newcastle. Er erbaute die erste neugotische Kirche in England. 
Von ihm der Bahnhof in Newcastle, Villen und Landsitze usw. Das British Mus. be- 
sitzt Zeichnungen von ihm. 

**Doebbecke, Christoph« war Schüler der Berliner Akad. Von ihm ferner: Madonna 
(Kirche, Potsdam). 

Doebeli, Othmar, Maler, geb. 1875 ( ?), f im Jan./Febr. 1922 in Zofingen (Schweiz). 
Er malte Bildnisse und Landschaften, 

Doebler, Ferdinand, Baumeister, geb. 6. Jan. 1883 in Berlin; tätig das.; Dr. ing. 
Er ve öffentlichte 1915 ein Werk über den Mainzer Baumeister J. A. V. Thomann. 

Doebler, Georg, Kupferstecher, geb. 20. April 1788 in Prag, | 1845, Schüler der 
Akad. in Prag unter Steins ky, Bergler und Postl; in Dresden weitergebildet. Er 
schuf Buchillustrationen, Veduten u. dgl., später auch in Stahlstich. Sein Selbstbildnis 
(Zeichnung) im Kupferstichkabinett zu Dresden. 

Doell, Oskar, Bildhauer, geb. 31. März 1886 in Suhl, f 20. Sept. 1914 im Felde, 
Schüler von Taschner und Wrba. Von ihm Figuren am Dresdener Schauspielhaus, 
Brunnen in Dippolaiswalde, verschiedene Dresdener Gedenkmedaillen usw. 

***Doepler, Karl E., f 20. Aug. 1905 in Berlin. Im Münchener Nat.-Mus. von ihm: 
Herzog Karl von Zweibrücken und die Herzogin Maria Anna; im Zentralhotel und 
der Philharmonie zu Berhn Wandbilder. 

***Doepler, Karl Maria Emil, d. J., war auch Schüler der Kunstgewerbettiuseumssch. 
und Akad. in Berlin. 



72 Doerbeck — Donndorf 

*Doerbeck, Franz (eigentlich F. Burehard). Graphiker, geb. 10. Febr. 1799 in Fellin 
(Livland), f 20. Sept. 1835 das., Schüler von Neyer in St. Petersburg, dort, in Riga 
und ab 1823 in Berlin tätig. Er stach und lithographierte Bildnisse und Buchillustra- 
tionen, wurde aber am bekanntesten durch kleine Sittenschilderungen, besonders 
die „Berliner Witze". 

Doerflein-Hahlke, Bertha, Malerin, geb. 1. Febi. 1875, Schülerin von Jank und 
Landenberger in München, in Paris weitergebildet. Sie war in Kiel tätig. 

**Doering, Wilhelm (Willibald?), war am 26. Juli geb. Rehgiöse Bilder und Bild- 
nisse von ihm in Essen, im Rathaus das., in Karlsruhe und im Reichstag, Berlin. 

Doering, Wolf Heinrich, Maler, Graphiker und Schriftsteller, geb. 2. März 1888 
in Chemnitz, Schüler von Bek- Gran in Nürnberg und der Leipziger Akad.; tätig in 
Leipzig. Er schmückte die Fassade der Gewerbeakad. in Chemnitz, in dessen Mus. 
auch Graphiken seiner Hand gelangten. 

**Doeringer, Wilhelm, wurde später Prof. an der Düsseldorfer Akad. Weitere 
Werke von ihm im Mus. Neuß, Rathaus Bielefeld, in Kirchen zu Köln (Paulskirche), 
Düsseldorf (Heilig-Geist-Kirche) und Neuß. 

♦Doernberg, Heinrich von, t 8. Jan. (März ?) 1905 in Dresden. 

Doerschlag, Anna, Malerin, geb. 19. Mai 1869 in Mediasch, Tochter des Karl D., 
Schülerin von Baluschek, Hübner und Uth in Berlin, von Engel und Hummel 
in München; tätig in Hermannstadt. Sie malte Bildnisse, Blumen und Landschaften. 

Doerschlag, Karl, Maler, geb. 15. Nov. 1832 in Hohenluckow (Meckl.), Schüler 
der Akad. in Berlin (1853—58, unter Seh rader 1858—60). Er ließ sich in Hermann- 
stadt (Ungarn) nieder. Von ihm Stilleben, Landschaften und Bildnisse im Bruckenthal- 
Mus. zu Hermarmstadt, im Mus. Budapest und anderweitig. 

♦Dollinger, Honrad, wurde 1870 Prof. an der Baugewerbesch., 1872 am Polytechn. 
in Stuttgart. Er war auch kunstgewerbUch tätig und wurde Oberbaurat. 

Oolst, Christian Gottlieb, Miniaturmaler, getauft 10. April 1740 in Dresden, 
t S.Juli 1814 das., Schüler von Kirst und Goebel, reiste nach Warschau, Wien, 
Prag, Berlin, St. Petersburg. Seit 1788 dauernd in Dresden, wo er am 8. Febr. 1794 
Inspektor am Kupferstichkabinett wurde. Miniaturen von ihm in der Dresdener 
Galerie. 

*Domenico di ßartolommeo, gen. Veneziano (siehe Bd. IV, S. 496), wurde zwischen 
1400 und 1410 geboren und lebte 1438 — 39 in Perugia. Berlin besitzt auch ein Frauen- 
bildnis von ihm. 

Dominguez y Sanchez, Manuel, Maler, geb. 1839 ( ?), in Madrid, f 15. April 1906 
in Cuenca. Von 1860 — 64 war er Schüler des J. Madrazo, an Tie polo weitergebildet. 
1865 ging er als Stipendiat nach Rom. Dekorative Arbeiten von ihm befinden sich im 
Ministerium der Landwirtschaft, in der Basilika und im Palais Anglada zu Madrid. 
Ferner von ihm: Faust und Gretchen (Madrid), Senecas Tod (das.) usw. Er war Lehrer 
an der Akad. in Madrid. 

Doms, Wilhelm, Graphiker und Maler, geb. 8. Okt. 1868 in Ratibor, Autodidakt: 
in München und Berlin tätig. Er wurde durch mystisch-psychopathische Radierungs- 
folgen und Blätter, dann auch durch lUustrationen bekannt. Solche besitzen die Ka- 
binette in Dresden, Frankfurt, Graz, Stockholm, Stuttgart. Er veröffentlichte „Die 
Odysee der Seele", Grotesken; u. a. m. 

Domscheit, Franz, Maler, geb. 15. Sept. 1880 in Cropiens (Königsberg i. Pr.), 
Schüler der Akad. in Königsberg und von Corinth; tätig in Berhn. Er malte Figuren- 
bilder und Landschaften, z. B. Frauen am Meer, Bacchanal, Amazonenschlacht. 

Donadini, Ermenegildo Antonio, Maler, geb. 19. Juni 1847 in Spalato, Schüler 
des Polytechn. in Graz, der Akad. in Wien (unter Engerth) und München (unter 
Piloty). Er wurde Prof. an der Kunstgewerbesch. in Dresden. Werke von ihm in 
der Garnisonkirche Glogau, im Schloß zu Dresden, in der Kgl. Villa Strehlen -Dresden 
usw., auch Architekturen und Landschaften. Er veröffentlichte: Das goldene Buch 
der Wettiner, Grabmäler im Dom zu Meißen usw. 

** Donadini jr., Ermenegildo Carlo Giovanni, war am 8. Okt. 1876 geb., Sohn des 
Ermenegi-ldo A. D., Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. (unter Pöble) in 
Dresden. Von ihm: Deckenbildcr (Kunstgewerbemus., Dresden), Karl Ed. von 
Sachsen-Coburg-Gotha (Schloß, Gotha), Schreiender Hirsch (Hamburg); u. a. m. 
**Dormay, Auguste, f 22. Juli 1921 in Jette (Belgien). 
***Donndorf, Adolph von. Von ihm ferner: Karl-Anton-Denkmal (Sigmaringen), 
Kaiser-Wilhelm-Denkmal (Saarbrücken), Gerokdenkmal (Stuttgart), Fürstensarko- 
phage (das.), Lutherdenkmal (Eisenach). 



Donndorf — Dou 73 

**Donndorf jr., Karl August, wurde Prof. Von ihm ferner: Schäfferdenkmal (1893, 
Jena), Corona-Schröter-Denkmal (1905, Guben), Großherzogin-Sophie-Büste (Goethe- 
Archiv, Weimar), König Karl von Württemberg (Görlitz); u.a.m. 

Dondenne, Charles, Baumeister, geb. 1833 in Auxerre, f 17. ( ?) Aug. 1917 in Paiis. 
***Donner von Richter, Otto, t 13- Nov. 1911 in Frankfurt a. M. 

Donnet, Antoine Ambroise, Bildhauer, geb. 1887 in Vallauris, f 15. Okt. 1915, 
gefallen in der Champagne. 

Donnhäuser, Jobann David, Holzschneider, geb. 17. Juli 1752 in Frankfurt a. M., 
f 17. Okt. 1789. Er schuf zahlreiche Vignetten in der Art Ungers und auch einige 
größere geschichthche Darstellungen. 

Donoghue, John, Bildhauer, geb. 1853 in Chicago, f 2. Juli 1903 in New York 
durch Selbstmord, Schüler der Akad. in Chicago und Paris (imter Jouffroy); in Rom 
weitergebildet. Von ihm: Junger Sophokles (Chicago), S. Paul (Bibl., Washington), 
Venus Kypros, Der Boxer, usw. 

Donz£, Numa, Maler und Graphiker, geb. 6. Nov., 1885 in Basel, SchiUer von 
Knirr an der Münchener Akad. (1902 — 04), besuchte 1903 — 05 Italien, insbesondere 
Rom, 1907 — 09 Paris, 1908 — 10 die Provence, und ließ sich dann in Basel nieder, 
wo er 1915 ein Fresko am Bau der Nat. -Zeitung malte. Von ihm ferner: Befreiung 
(1908, Basel), Rheinlandschaft (Kunstverein, das.), Bildnisse; u.a.m. 

Dorn, Ernst, Maler, geb. 13. April 1889 in Neustadt bei Koburg, Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. in München; tätig ebenda. 

Dornseifft, Karl, Baumeister, geb. 21. Jan. 1876 in Frankfurt a. M.; tätig in 
Diedenhofen. 

**Dorrenbach, Franz, war auch Schüler der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf, von 
Volz in Karlsruhe und Herter in Berlin. Von ihm ferner: Kaiserin Augusta (Köln), 
Wilhelm I. (Spandau), Friedrich III. (Metz). 

**Dorsch, Ferdinand, geb. am 10. Dez., war auch Schüler von Pohle. Von ihm 
ferner: BUck in's Land (Dessau), Gartenfest (das.). Am Kamin (Dresden), Johann 
Georg (Stadtmus., das.), Schloßdiener (ebenda), G. Kühl (ebenda), Alter Mann 
(Zwickau). 

**Dorsclifeld, Richard, war Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden und von 
Berger in Magdeburg, wo er Prof. an der Kunstgewerbesch. wurde. Er veröffent- 
lichte: „Der moderne Innenbau" (1898), „Schmiedekunstvorlagen" (1898), „Schreiner- 
architektur" (1893), „Holzbauten" (1902), „Neuzeitliche Kunstschmiedearbeiten" 
(1905). 

Dorsner, SiMne von, Malerin, geb. 19. Jub 1883 in Czik-Szeredas (Siebenbürgen), 
in München und an der Colarossi zu Paris gebildet; tätig in München. Sie malte 
Genrebilder und Bildnisse. 

Dorst von Schatzberg, J. G. Leonhard, Baumeister und Graphiker, geb. 6. Juni 
1809 in Regensburg, f 13. Sept. 1852 in Sagan. Er veröffentüchte Lithographien 
über Görlitzer Grabmäler, „Reiseskizzen" (Görlitz, 1847), „Der Saganer Kreis" (zu- 
sammen mit A. Leipelt, Sagan, 1850/52), aquarellierte Ansichten, z. B. des Regens- 
burger Doms; u. a. m. 

Dose, Franz, Maler, geb. 24. März 1868 in Kiel, Schüler von E. Wo 1 perding und 
R. Bergmann; tätig in Amis a. d. Schlei und Kiel. Er malte Landschaften und 
Marinen. D. veröffentlichte „Norddeutsche Kunstnachrichten" und „Aquarelle und 
Handzeichnungen in der Kieler Kupferstichsammlung" (1894). 

*Dossi, Giovanni dl Niccolo Lntero, gen. Dosso Dossi, war auch in Ferrara tätig. 
Von ihm ferner: Die Kirchenväter und die unbefleckte Empfängnis (Berlin), Hl. Fa- 
milie (das.), Sein Leben von H. Mendelssohn (1913). 

Dotti, Carlo Francesco, Baumeister, geb. 1670 in Bologna, f 3. Juni 1759 das., 
wo er Stadtbaumeistcr war. Von ihm: Arco del Meloncello (1721 — 22), Madonna 
di San Luca (1723), Neubau von S. Domenico (1728 — 32), Pal. Agucchi-Bosdari, 
Treppe in Pal. Davia-BargeUini, u. a. m. ; ferner die Kirche in Minerbio und die Pläne 
für die Kirche in Ronazzo. 

Dotzler, Karl, Maler, geb. 7. Dez. 1874 in Nürnberg, Schüler der Akad. in Mün- 
chen unter Hackl und Löfftz; tätig in Nürnberg. Von ihm: Marktplatz in Nürnberg 
(Stadt. Gal., Nüinberg), Pirkheimerhof (das.). 

*Don (Dov), Gerrit (Gerard), war am 9. Febr. begraben, war auch Schüler des 
Glasmalers P. Couwenhorn imd meist in Leiden tätig. Von den meist noch Rem- 
brandt van Rijn zugeschriebenen Radierungen ist mindestens eine (B. 119) eine Arbeit 
seiner Hand und so bezeichnet. 



74 Doubek — Dow 

**Doubek, Franz Bohnmil, kam 1885 nach München. Ctir&d und Sörka gelangte 
in das Mus. Budweis; dekorative Gemälde von ihm im Schloß Wossek, Er veröffent- 
lichte „Hosannah" und lieferte auch Illustrationen für Bücher und die „Fliegenden 
Blätter". 

Douc^, Henri, Maler, geb. 1883 in Chättellerault, f im März, 1915 auf dem 
Schlachtfeld im Norden Frankreichs. 

Doudement, Gustave, Maler, geb. 1834 ( ?), f 19. Dez. 1908 in Paris. Er malte 
hauptsächlich Szenen aus dem Fischerleben. 

Doudienx (Douxdieux), Etienne, Bildhauer und Maler, geb. vor 1645, f 1706 (?) 
in Le Mans. Er schuf Figuren für JS. Dame de la Guierche, für die Kirche in Souill6, 
1682 für N. Dame-du-Pr6, für den Hochaltar der Kirche zu Crannes, die zu Madr6 
und die zu Sarg6. — Sein Bruder Nicolas D. war Maler imd Glasmaler. 

Douelle, Jean, Maler, geb. 1755 in Koortrijk, -j- 1793 in Doornijk. Er malte, 
vielfach in Aquarell Kircheninnere, von dem das Mus. Lille eins besitzt. 

Doughertj, Paul, Maler, geb. 6. Sept. 1877 in Brooklyn (U. S. A.). Er war erst 
Advokat, bildete sich dann autodidaktisch in Paris, London, München und Venedig. 
Er war in New York tätig und malte Seestücke. Werke von ihm besitzen die Mus. 
in Buffalo, Brooklyn, Chicago, New York, Pittsburg, Toledo, Washington; u.a.m. 

Douglas, Andrew, Maler, geb. 1871 in Midlothian, Schüler der Akad. in Edinburgh, 
wo er sich niederließ. Er jualte Tierstücke, insbesondere Kuh- und Schafstücke aus 
dem schottischen Hochland. 

Douillard, Alexis Marie Louis(e), Maler, geb. 28. Juri 1835 in Nantes, f 27. Sept. 
in Bellevue. Schüler von H. Flandrin, C. Gleyre und der Akad. zu Paris. Er malte 
Historien imd Bildnisse, ferner dekorierte er die Kirchen St. Julien zu Tours, St. Vin- 
cent de Paula zu Confort, die jVIisericordia-Kapelle zu Bayeux, die Herz- Jesu -Kapelle 
zu Soigny, die Barnabiten-Kapelle zu Paris, die Kirche Bellevue, usw. Bilder seiner 
Hand besitzen die Mus. zu Nantes imd Gray. 

Doumet, Gaspard, Maler und Bildhauer, geb. 2. Juni 1720 in Toulon, f 3. Dez. 
1795 das., stand zeitlebens als Schnitzer und Maler in Diensten des Arsenals ebenda, 
schuf auch einiges für Kirchen der Umgegend. Zeichnungen von ihm im Mus. das. 

Doumet, Zacharie Felix, Maler, geb. 3. Dez. 1761 in Toulon, f 1818 in Draguignan, 
Sohn des Gas pard D. Nach 1793 lebte er 3 Jahre in Corsica, dann 10 Jahre in Lissa- 
bon und kehrte 1806 nach Toulon zurück. Er malte Marinen, Veduten und viel für 
das Arsenal in Toulon. 

Donmic, Max, Baumeister, geb. 1863 in Paris, f U. Nov. 1914, gefallen bei Reims. 
Er war auch Kunstschriftsteller. 

Dourgnon, Marcel Lazare, Baumeister, geb. 29. Sept. 1858 in Marseille, f im Okt. 
1911 in Paris, Schüler von Pascal und der Pariser Akad. 1888 ging er als Regierungs- 
baumeister von Chile nach Valparaiso und baute dort die Handelsbörse, ein Gefängnis 
usw.; ferner baute er das Ägyptische Mus. in Cairo, das Französ. Spital da«., das „Pa- 
lais d'Egypte" auf der Weltausstellung 1900, das „Hotel du Palais" in Biarritz; u. a. m. 
D. war auch in Algerien tätig. 

Dourouze, Daniel IJrbain, Maler, geb. 21. März 1874 in Grenoble, autodidaktisch 
gebildet; tätig in Paris. Er malte Straßenbilder, Landschaften und Architekturstücke. 

Dousler, Aim6, Bildhauer, geb. 1889, f im Nov. 1917 an der Front. 

Doutreleau, Valentin Louis, Maler, geb. 8. März 1914 in St. Servan, f nach 1868, 
Schüler von P. Delaroche. Er malte Bildnisse und Geschichtsbilder. Sein Bildnis 
Fontenays besitzt das Mus. Ronen. — Seine Frau Agathe, geb. d'Amsinck, malte 
auch Geschichts- und Genrebilder. Ein Werk von ihr im Mus. zu Rennes. 

Douzette, Fritz, Maler, geb. 6. Sept. 1878 in Berlin, Schüler der dortigen Kunstsch. 
(1894 — 95) und der Akad. (1904 — 05, unter Kallmorgen und Hertel); tätig in Berlin. 
Er malte Landschaften, z. B. Sommerlust (München). 

***Douzette, Louis. Von ihm ferner: Alt-Prerow (Berlin), Mondnacht (Gal. Raven6, 
das.), Mühle (ebenda), Mondnacht in Venedig (Melbourne), Mondnacht am Kattegat 
(Hannover), desgl. (Leipzig). 

Dovalil, August, Bildhauer, geb. 9. Juli 1893 in Trebitsch, Schüler der Keramik- 
schule in Znaim. Er schuf Plaketten, Keramiken und Brunnenentwürfe. 

Dow, Tiiomas Mülle, Maler, geb. 28. Okt. 1848 in Dysart (Schottland), Schüler 
der Akad. in Paris unter G^röme und Carolus- Duran, von Scott of Oldham 
beeinflußt; war erst Rechtsanwalt gewesen; ließ sich in St. Ives, Cornwall nieder, 
und besuchte Nordamerika, Nordafrika (1890), Italien (1895 — 96). Er malte Stim- 
mungslandschaften und symbolistische Figurenbilder; z. B. Apenninen-Thal (Leeds), 



Doze — Dreher 75 

Eva (1905, Liverpool), Frühlingsvision (Manchester); auch Blumenstücke und Ent- 
würfe für Glasfenster (St. Johnskirche zu Halsetown in Cornwall). 

Doze, Jean Marie Melchior, Maler, geb. 16. Dez. 1827 in UzSs (Dep. Gard), f im 
Apr'l 1913 in Nimes, wo er Direktor der Kunstschule war. In Paris war er Schüler 
von F61on und Flandrin. Er malte biblische Historien für zahlreiche Provinzial- 
kirchen. Werke von ihm besitzen die Mus. zu Avignon, Montpellier, St. L6 und Toulon. 

Drabonowsliy, Joseph, Bildhauer, geb. 1878 in Volavec, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Prag imter Klutschek; tätig in Prag. 

Drachmann, llolger Henrik Herholdt, Maler, geb. 9. Okt. 1846 in Kopenhagen, 
'f 14. Jan. 1908 in Hornbaek, Schüler der Kopenhagener Akad., von Sörensen und 
Baagöe. Dieser berühmte Dichter hat auch zeitlebens Marinen gemalt und ausgestellt. 

Drady, John G., Bildhauer, geb. 1833, t 1904 in New York, war lange in Carrara 
(Italien) tätig. Von ihm der Augustin-Daly- Altar (S. Patrick, New York), Coleman 
Memorial (das.). 

Draeger, August, Bildhauer, geb. 16. April 1884 in Wittkow, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und der Akad. in Berlin; tätig ebenda. 

Draewing, Peter Paul, Maler und Graphiker, geb. 29. Juni 1876 in Schwaan 
(Meckl.), Schüler der Akad. in Weimar unter Hagen, Olde und Smith, war zuvor 
Theatermaler in Rostock und Berlin gewesen. 1897 malte er unter Fitger am Ham- 
burger Rathaus. 1907 bereiste er Norwegen. Er wurde Lehrer an der Akad. in Kassel 
tmd malte Landschaften und Ansichten. Werke von ihm (auch Radierungen) in den 
Sammlungen zu Plauen und Weimar. 

Draghi, Giovanni Battista, Maler, geb. 1657 in Genua, f 9. Febr. 1712 in Piacenza, 
Schüler von D. Piola, auch von den Bolognesen beeinflußt. Er malte viel für S. Fran- 
cesco, den Dom, S. Savino, S. Vincenzo, S. Paolo und andere Kirchen Piacenzas. 
Eine „Madonna" von ihm im Mus. zu Parma. 

Drah, Georg, Maler, geb. 2. Dez. 1867 in Wien, Scüüler der Akad. in Wien und 
Karlsruhe; tätig in Wien. Von ihm: Löbau (Stadt. Smlg., Wien), Kirche in Friesach 
(Liechtenstein-Gal., das.); u. a. m. 

**Drathmann (Drahtmann), J. Christopher, Maler, geb. 10. Juni 1856 in Bremen, 
Schüler der Akad. in Karlsruhe und von Fink in München; tätig in Berlin, wo er Prof. 
wurde. Er bereiste Dänemark und Rußland und malte Tier- und Jagdbilder. Von 
ihm: Pferdewechsel an der Hauptpost in Berlin (Postmus., Berlin). 

Drechsler, Fritz, Baumeister, geb. 24. Okt. 1861 in Leipzig, Schüler der Bau- 
gewerbesch. und der Akad. das., sowie von Rossbach; tätig in Leipzig. Von ihm: 
Rathaus (Schönefeld), desgl. (Paunsdorf), Künstlerhaus (Leipzig), Villa E. A. Seemann 
(das.), Bauten für die Ausstellungen in Leipzig 1897 \md St, Louis 1904, das Haus 
Laporte und Dosse in Antwerpen (1905); u. a. m. 

Drde, Auguste Adrien, Maler, geb. vor 1820 in Paris, f 1877. Er malte Land- 
schaften aus Frankreich und Italien, auch Geschichtsbilder. 

Dreer, Anton, Maler, geb. vor 1730 in Pfunz (Tirol), t 27. Juni 1760 in München. 
Schüler seines Vaters in Pfunz, seit 1750 Mitgl. der Zunft in München. 

Dreer, Gabriel, Maler, geb. vor 1600 in Belgien, f 1631 im Kloster Admont 
(Steiermark), wo er Altäre für die alte Stiftskirche schuf. 

Dreesen, Wilhelm Anton Georg, Maler, geb. 31. März 1840 in Rendsburg; tätig 
in Flensburg. 

Dreeser, Johann Friedrich, Bildhauer, geb. 1814 in Köln, f 16- März 1886 das., 
Schüler der Akad. in München, wo er für die Bauten Ludwigs I. tätig war. Von ihm 
die Karyatiden an der Walhalla in München, Büste Herzogs Max in Bayern ; u. a. m. 

Dreger, Thomas von, Maler, geb. 2. Okt. 1868 in Brunn, Schüler der Akad. in 
Wien (unter L'AUemand und Angeli), Venedig (unter Blaas und L. Passini), 
München (unter Liezenmayer) und Paris; tätig in Paris und Wien. Er malte Bildnisse. 

Dregt, Jan van, Maler, geb. um 1735 in Amsterdam, f 1807 das. Er malte u. a. 
Theaterdekorationen und Grisaillen in Nachahmung von Basreliefs. 

Dreher, Franz, Maler, geb. 11. Okt. 1809 in liiereichen (Bayern), f 1888, Schüler 
der Akad. in München (ab 1828) unter Zimmermann, Hess und Schnorr. Er malte 
Bildnisse und Genrebilder und wurde Zeichenlehrer in Zurzach in der Schweiz. 

Dreher, Eduard Richard, Maler und Graphiker, geb. 10. Sept. 1875 in Dresden, 
wo er Lehrer und Prof. an der Akad. wurde; autodidaktisch gebildet. 1908/09 war er 
in Florenz in der Villa Romana, 1912 in Südfrankreich. Er schuf Landschaften, 
Straßenbilder, Hafenbilder, Blumenstücke und Stilleben. Werke von ihm in den Mus. 
Dresden, Posen, Prag und Hamburg; Rad. im Kupferstich kabinett, Dresden. 



76 



Dreier — Droeshout 



Dreier, Johann Friedrich Leonhard, Maler, geb. 1775 in Trondlijein, f 1833 in 
Bergen (Norwegen). Er malte Miniaturbildnisse, Volkstypen, Ansichten aus Norwegen. 
Zeichnungen von ihm in den Sammlungen Bergen und London (Brit. Mus.). 

Dr^mont, Henri, Baumeister, geb. 1884 in Chapelle-Gauthier (Seine et Marne), 
t 19. Nov. 1914 im Lazarett zu Biarritz. 

Drescher, Paul, Baumeister, geb. 15. Juli 1873 in Werden a. d. Ruhr, Schüler 
der Polytechn. in Berlin und Stuttgart. Er wurde städt. Bauinspektor in Stegütz. 
Von ihm: Buchholzbrunnen (Dortmimd), Baeumerdenkmal (das.). 

**DressIer, Willibald Oskar, wurde am bekanntesten als Her,' usgeber einer Zeit- 
schrift und des „Kunstjahrbuches". 

*Dreux, Alfred de, war am 5. März gestorben; er war aucn in England tätig. 

Drews-Thiele, Alfred, Maler, geb. 9. Nov. 1876 in Berlin, Schüler der Akad. das. ; 
tätig ebenda. Er schuf PasteUbildnisse und war besonders als Illustrator tätig. 

Drexler, Anton, Baumeister, geb. 3. Juli 1858 in Wien, Schüler der Akad. das. 
unter Hansen, bereiste Itahen, Frankreich, Schweiz und Ungarn; tätig in Wien 
und Budapest. Von ihm: Rathaus (Feldsberg, 1887/88), Franz- Joseph-Gymnasium 
(Mährisch-Schönberg, 1896/97), Rathaus Wien-Floridsdorf (1901—03), und viele 
andere. 

Drexler, Franz, Bildhauer, geb. 6. Okt. 1857 in Osterhofen (Nieder bayern), 
Schüler der Akad. in München, wo er sich niederließ. Von Hildebrandt beeinflußt. 
Für die Maximihansbrücke ebenda schuf er eine Pallas Athene. Von ihm ferner: 
Luitpoldbrunnen (1912, Osterhofen), Luitpolddenkmal (1913, Schleißheim), Siegfried, 
Mädchen mit Katze, Grabmalsplastik; u. a. m. 

Drielenburch (Drillenburch), Willem van, Maler, geb. 1635 ( ?) in Utrecht, f 1676, 
Schüler von Bloemaert, an J. Both weitergebildet; tätig in Dordrecht, wohin er 
1668/69 zog. Er malte reichstaffierte Landschaften imd BUdnisse. Werke von ihm 
in den Sarmnlungen Hamburg, Riga, Schleißheim, Utrecht usw. 

Driescb, Erich von den, Bildhauer, geb. 12. Sept. 1878 in Herzogenrath, Schüler 
von Küppers in Aachen, wo er tätig war. Er war erst Kaufmann. 

Driesten, Joseph Emmanuel van, Maler, geb. 16. Mai 1853 in Lille, Schüler der 
Akad. das. und von A, Rondeau und A. Colat, besonders durch das Studium alter 
Miniaturen gebildet. Seine Speziahtät waren Nachahmungen alter Miniaturhandschrif- 
ten, z. B. die „Histoire de l'Ordre de la Toison d'Or", die er 1885 — 98 mit 185 Bildern 
fertigsteUte ; auch Bildnisminiaturen, Entwürfe für Festdekorationen, Kostüme, Glas- 
fenster; u. a. m. 

Drischler, Joseph, Bildhauer, geb. 11. Okt. 1838 in Rintelen, tätig in Berlin. 
Von ihm: Erzengel Michael (1905), Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Berlin, Bismarck- 
denkmal (1898, Zwickau), desgl. (1900, Treuen), Moltkedenkmal (1901, Beichen- 
bach i. V.). 

**Drobny, Franz, war Schüler des Polytechn. in Wien; er wurde Prof. an dem 
Polytechn. in Graz. Er erbaute in Salzburg (1892 — 1902) die Versorgungsanstalten 
und das Hotel österreichischer Hof; in Karlsbad (1903—12) das Elisabeth-Badehaus, 
eine Bürgerschule, städt. Armenhaus und Markthalle; in Graz die Erweiterimg der 
Burg (1916—19), in Klein-Lobning eine Kirche. D. hat auch viel über Baukunst 
und Ästhetik veröffentlicht. 

Droege, Friedrich, Maler, geb. 1801 in Hannover, f nach 1853, preußischer Hof- 
maler, lebte nach 1850 eine Zeitlang in London. Er war beUebter Bildnismaler in Ol 
und Miniatur bei deutschen und englischen Fürsthchkeiten. 

Droege, Max, Maler, geb. 26. April 1867 in Hamburg, Schüler der Kimstgewerbe- 
schiile in Karlsruhe, München und Berlin. Er malte dekorative Arbeiten und hat 
auch Buchschmuck, Ex-übris usw. geschaffen. 

Droege, Reinhard, Maler, geb. 21. Febr. 1871 in Hagel (Westprignitz), Schüler 
der Kunstsch. in Berhn; tätig als Zeichenlehrer ebenda. 

Droeshout, Jan (John), Kupferstecher, getauft 16. Mai 1596 in London, f zwischen 
12. Jan. und 18. Febr. 1652 das., Sohn und Schüler des Michiel D. Er stach 
Bildni:5se und Titelblätter für die Londoner Verleger. — Sein Bruder Martin D., 
getauft am 26. April 1601 in London, arbeitete in gleicher Weise und wurde berühmt 
durch sein Shakspere-Bildnis, das der ersten Folio-Ausgabe von dessen Werken 
vorgebunden wurde. — Beider Vater Michiel (Michael) D., geb. um 1570 in Brüssel, 
t nach 1632 in England, wohin er um 1590 gelangt war, war ebenfalls Kupferstecher, 
der zu den Pionieren der Kunst in Linienmanier dort gehört, und nur als solcher von 
Belang war. 



Drollinger — Dubufe 77 

Drolllnger, Eugen, Baumeister, geb. 31. Aug. 1858 in Heidelberg, in Stuttgart 
und an dem Polytechn. in München gebildet. Er wurde Hofoberbaurat und erhielt 
die Bauleitung über die bayerischen Schlösser Ludwigs II. D. erbaute die Pfalz. Bank 
in München, Filialen der Bayer. Staatsbank in Amberg, Aschaffenburg, Bajreuth, 
Erlangen, Ingolstadt, Kaiserslautern, Pirmasens, Rosenheim, Schweinfurt und Strau- 
bing; Gradierhaus und Wandelgang in Reichenhall, Moorlsad und Wandelgang in 
Bruckenau, Hotels in Hohenschwangau und auf der Herreninsel in Chiemsee, Villen 
in Heidelberg, München und den bayerischen Bergen. 

*Drossis, Leonidas, war am 4. Dez. 1836 in Athen geb. und am 6. Dez. gestorben, 
Schüler von H. Siegel in Athen und Widmann in München; auch in Wien und 
Rom gebüdet. Seine Statuette David im Mus. Leipzig. 

*Drouais, Hubert, wurde in La Roque oder Pont Andemer oder Saint-Samson 
(alle drei beieinander liegend) geb. und am 5. Mai 1699 in Saint-Samson getauft, Sohn 
eines Malers Jean D. (1656? bis 12. Juli 1723 in Ronen). Am 25. Nov. 1730 wurde er 
Mitgl. der Akad., 1744 Hofmaler zu Paris. Von ihm: R. Le Lorrain (Paris), J. Christophe 
(das.). 

Drouard, Henri Edme Maurice, Maler, geb. 9. Mai 1886 in Paris, f 29. Sept. 
1815, gefallen bei Perthes-les-Hurlus (Marne). 

Drouet, Charles, Bildhauer, geb. 6. Mai 1836 in Paris, f im April 1908 das., 
Schüler von Toussaint. Er schuf Bildnisbüsten, Genrefiguren in Marmor und 
Terrakotta. 

Drücli, Hermann, Maler, geb. 21. Mai 1856 in Vaihingen, Schüler der Akad. in 
Stuttgart; tätig in Neckarthailfingen. Er schuf Landschaften. Von ihm: Frühlings - 
abend (Stuttgart). — Seine Frau, Elise D., geb. Stockmayer, geb. 14. Jan. 1862 in 
Ulm, Schülerin von Marr imd Herwegen, malte Landschaften, Architekturen und 
Stilleben. Von ihr: Rothenburg o. d, T. (Nat.-Mus., München). 

Druet, Antoine, Maler, geb. 1857, f Mai/ Juni 1921 in Bou-Saada (Algerien); 
tätig in Paris. 

Drnschler, Joseph, Bildhauer, geb. 1838 ( ?), f im Nov./Dez. 1917 in Potsdam. 

Druss (Truss), Niliolans, Goldschmied und Ornamentstecher, geb. um 1584, 
t 1629; tätig in Augsburg. Man kennt vier Folgen von Goldschmiedezierat von ihm. 

Dryander, Johann Friedrich, Maler, geb. 26. April 1756 in St. Johann a. d. Saar, 
t 29. März 1812 das.; wurde Hofmaler des Fürsten Ludwig von Nassau-Saarbrücken, 
und malte Bildnisse in öl und PasteU, z. B. Maria Antoinette (Schloß, Neustreütz), 
Iffland, Selbstbildnis, König Max Joseph von Bayern als Prinz; u. a. m. 

Drijver, Frans de, Maler des 17. Jahrh , f 1696 in Gent, Schüler des Erasmus 
Quellin. Er malte die Fahne für die Lukasgilde. 

Dshogin, Paul Paulowitseh, Maler und Steinzeichner, geb. 1834 im Bez. Starodub, 
t 9. Febr. 1885 in St. Petersburg, Schüler der dortigen Akad. (bis 1863). Er malte 
und lithographierte Landschaften, von denen die Gal. Tretjakow und Zwjetkow in 
Moskau Proben besitzen. 

Dubasty, Adolphe Henri, Maler, geb. 19. Juni 1814 in Paris, j 29. Dez. 1884 das., 
Schüler der AJtad. das. unter Ingres. Er malte einige Historien, dann aber Bildnisse 
und besonders Gem-eszenen im Geschmack der Holländer des 17. Jahrh. 

*Dubois, Alph6e, f 6./7. Sept. 1905 in Clamart bei Paris, Schüler seines Vaters 
Eugene D. und auch von Bar.e. Von ihm ferner: Med. auf Pasteur, auf Marschall 
ReiUe (1875), auf Pio Nono usw. Arbeiten von ihm in den Sammlungen Paris (Luxem- 
bourg und Petit Palais), Angers, Dijon, Dresden, Lille, Draguignan, Kopenhagen, 
Wien (österr. Mus.); u. a. m. 

*Dubois, Guillam (Willem), wurde am 7. Juli begraben. Leipzig besitzt von ihm 
„Am Waldesrand". 

Dubois, Henri Pierre Hippolyte, Maler, geb. 27. Febr. 1837 in Nantes (nach and, 
in R€z6), t im Okt. 1909 in Samoens (Dep. Haute Savoie), Schüler von Gleyre und 
der Akad. zu Paris. Er wurde Direktor der Akad. in Algiers. Er malte süßUche Mytho- 
logien, Landschaften und Bildnisse. Das Mus. zu Nantes besitzt mehrere Bilder 
von ihm. 

*Dubois-Pigalle, Paul, t 23. Mai 1905 in Paris, Seit etwa 1875 war er auch als 
Maler tätig. Das Mus. Troyes besitzt die „Maquettes" von fast allen seinen plastischen 
Werken. 

Dubufe, Guillaume Edouard Marie, Maler, geb. 16. Mai 1843 (n. a. 1853) in Paris, 
t 24. Mai 1909 auf der Ozeanreise nach Buenos-Aires, Schüler seines Vaters Edouard 
D. und von Mazerolle. Von ihm: La Trinite poetique, Musique sacr6e und Musique 



78 Dubuisson — Dumont 

profane (Amiens), Heilige Cäcilie (Clermont-Ferrant), Frauenakt (Rouen), Göttlicher 
Schlaf (Lyon), Tod Maria (Mülhausen); u.a.m. Ferner dekorative Wandmalereien 
im Foyer der Comedie Fran9aise, dem Hotel de Ville, der neuen Sorbonne usw. Apo- 
theose von Gounod usw. D. hat auch gedichtet und über Kunst geschrieben. 

=^=^ Dubuisson, Alexandre, war am 25. Juni geb. und nach and. am 12. Febr. 1870 
in Versailles gestorben. Von ihm ferner: Schiffspferde (Leipzig), Zugpferde (Lyon), 
Postpferde 'das.), Ochsengespann (Autun); andere in Grenoble und Nizza. 

Dnbost, Daniel, Baumeister, geb. 1885 in Asnieres, f 27. Sept. 1915, gefallen 
im Artois. 

Dncaruge, Pierre L^on, Maler und Zeichner, geb. 1842 in La Voulte-Chillac (Dep. 
Haute-Loire), f im Jan. 1911 in St. Etienne (Dep. Loire), Schüler von Soulary in 
St. Etienne und von Harpignies in Paris. Er malte Landschaften und wurde beson- 
ders wegen seiner Kohlezeichnungen geschätzt. Werke von ihm befinden sich in den 
Sammlimgen zu Clermont-Ferrand, Grenoble, Le Puy, Paris (Petit Palais) und St.Etienne. 
*Dueeio di Buoninsegna, war um 1255 wohl in Siena geb., f im JuU oder Anfang 
Aug. 1319. Seit 1278 ist er in Siena nachweisbar. Sein Leben von C. H. Weigelt, 1911. 

Dnchamp-Villon, Raymond, Baumeister und Bildhauer, geb. 5. Nov. 1876 in 
Dam ville; tätig in Paris, wo er später unter die Kubisten ging. 

Dachattel, F. J. van R., siehe Chattet. 
*Ducl£, Jacob, sein Todesort steht nicht fest; er wurde wohl schon 1626 oder gar 
1621 Meister in Utrecht und war wahrscheinlich 1636 in Haerlem, seit 1656 im Haag 
tätig. Berün besitzt von ihm Fouragierende Soldaten. 

*Düclier, Eugen G., f 6. Dez. 1916 in Düsseldorf. Weitere Bilder von ihm in den 
Sammlungen zu Dresden, Hannover, Moskau, Reval, Ssaratow und St. Petersburg. 

**Dülfer, Martin, wurde später Prof. und Geh. Rat am Polytechn. in Dresden^ 
Von ihm ferner die Theatergebäude in Dortmund, Duisburg, Lübeck und Meran, das 
Gebäude der Allg. Zeitung in München ; u. a. m. 

*Duenwegge, Vgl. auch Meister von Cappenberg. 

*Därer, Albrecbt, besuchte 1495 imd Ende 1505 Venedig und war seit Ende März 
1507 wieder in Nürnberg, 1518 war er in Augsburg, 1520 — 21 auf seiner berühmten 
Reise nach den Niederlanden begriffen. Plastische Arbeiten hat er nie selbst gearbeitet. 
Eine Dürerbibliographie erschien 1903 von H. W. Singer. 

**Diirr, Wilhelm. Sein Leben von J. Dieffenbacher, 1918. 

Dürrieb, Hermann, Zeichner und Medailleur, geb. 13. Jan. 1864 in Stuttgart^ 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Stuttgart und Leipzig, der Akad. in Jjcipzig imd 
Hanau. Er wurde Lehrer und Prof. an der Akad. in Kassel. Von ihm: Prunktafel- 
aufsatz (1911 — 12, Ratssilber, Kassel), Landwirtschaftl. Med. (Stuttgart), Stadt Kassel- 
Med. (Münzkab. Dresden und Mus. Kassel), Kaiser Wilhelm I. Med. (1896, Berlin), 
Hochzeitsmed. (1898, ebenda). 

Dürrwang, Rudolph, Maler, geb. 15. Mai 1883 in Basel, Schüler der Grewerbesch. 
das. und der Akad. in München unter Groeber; tätig in Basel und Umgegend. Der 
dortige Kunstverein besitzt seine Toggenburger Landschaft. 

Dufy, Raoul, Maler, geb. 1878 in Le Ha vre; tätig in Paris. Er war Expressionist, 
malte Stilleben, Figuren, Interieurs und Landschaften, auch Aquarelle. 

*Dughet, Gaspard, wurde Poussin nach seinem Schwager und Lehrer genannt. 
Bilder von ihm auch in Berhn. 

*Du Jardin, Karel, ging 1675 abermals nach Rom. Ein Bildnis und zwei andere 
Werke von ihm in Berlin. 

Dnjardin-Beaumetz siehe Beaumetz. 

Dumler, Hermann, Maler, geb. 23. Febr. 1876 in Frankfurt a. M.; tätig das. 
Von ihm: Hochwald (Wiesbaden), Blütenbaum, Idyll; u.a.m. 

Dumont, Fran^ois, Miniaturmaler, geb. 7. Jan. 1751 in Lim^ville, f 27. Aug. 
1831 in Paris, Schüler von Girardet in Nancy. Am 31. Mai 1788 wurde er Mitgl. 
der Akad. in Paris. 1784 und 1792 war er in Rom. Er war Hofmaler Marie Antoinettes 
und blieb Hofmaler auch bei der Restauration. Von ihm: Marie Antoinettc (Louvre), 
Cherubini (das.), A. Vestier (das.), Selbstbildnis u. a. (das.); er hat auch allegorische 
und historische Miniaturen geschaffen. 

Dumont (Du Mond), Frank Vincent, Maler, geb. 1865 in Rochester (N. Y., U.S.A.), 
Schüler von Bou langer, Lefebvre und B. Constant in Paris; tätig in New 
York. Von ihm: Netzeflicker. 

Dumont (Du Mond), Helen Savier, Malerin, geb. 1872 in Portland (Oregon, 
U. S. A.;, Frau des Frank V. D.; tätig in New York. Sie malte Bildnisse. 



Dunker — Dyce 7c^ 

* Dunker, Balthasar A,, ist nach and. am 2. April gestorben. Sein Leben von 
Herzog 1900, und ohne Namen, 1907 bei G. Grünau in Bern. 

Dunki, Louis, Maler, geb. 1856 in Genf, f 13. Okt. 1915 in Paris, wo er Lehrer 
an der Akad, geworden war. Er hat auch viel illustriert. 

Dupont, Jean Marie Joseph, Baumeister, geb. 1874 ( ?), t 20. ( ?) Jan. 1918 in 
Vanves. 

**Dupont, Pieter, f 7. Febr. 1911 in Hilversum; er war am 5. Juli 1870 geb. und 
erst Bahnbeamter gewesen. Später wurde er Lehrer und Prof. an der Akad. in Am- 
sterdam. 

*Dupray, Henri L., f 20. April 1909 in Paris. 
**nupr6, Julien, j 16. April 1910 in Paris, war auch Schüler von Lougee. Später 
malte er besonders Tierstücke. Von ihm: Weiße Kuh (Luxembourg, Paris), „La. 
Traite" (Petit Palais, das.). Das Tal von Archelies (Grenoble), Weg bei Mesnil (Ronen), 
Garbenbinder (Le Maus); andere in den Sammlungen zu Carcassone, New York, 
Prag und St. Louis. 

*Dupre, Jules, war am 5. April 1811 geb. Sein graphisches Oeuvre verzeichnete 
Delteil, 1906. 

Dupuis, Pierre, Maler, geb. 1833 ( ?) in Orleans, f im April 1915. 
=^Duran, Carolus, f ^7. (?) Febr. 1917 in Paris. Sein eigentlicher Name lautete 
Durand. 1904 — 13 war er Direktor der französischen Akad. in Rom. 

Durand, Ludovie Eugene, Bildhauer, geb. 11. Febr. 1832 in St. Brieuc (Dep, 
Cotes du Nord), t 10. (?) Okt. 1905 in Courbevoie (Dep. Seine). Schüler von Tous- 
saint, Bonnat und der Pariser Akad. Er hat u. a. dekorative Arbeiten für die 
Pariser Weltausstellungen geschaffen. Von ihm ferner Werke in den Mus. zu St. Brieuc, 
Dünkirchen („Merkur"), Lanviers („Verbannt"), Statue des Nicolas de Largilliere 
(Stadthaus, Paris), Bildnisbüste Adehne Patti, Grabmäler auf dem Pere Lachaise; 
u. a. m. 

Durel, — , Baumeister, geb. 1854 in Lyon, 1 im Jan. 1906 auf der Fahrt nach 
(von?) Genf im Eisenbahncoup6 ermordet. Er errichtete einen Kursaal und Privat- 
häuser in Genf und ein Monument „Aux Morts" das. 

***Durni, Joseph, f 1919 in Karlsruhe. Von ihm ferner: die neue BibUothek in 
Heidelberg, das Erbgroßherzogl. Palais in Karlsruhe und die Galerie das. 

Durm, Leopold, Maler, geb. 3. Juli 1878 in Karlsruhe, f 21. März 1918 das. 
Er studierte Medizin, ging dann zur Malerei über und wurde von der Künstlergruppe 
„Scholle" beeinflußt; tätig in München. Von ihm: Selbstbildnis, Dorfschuster, Bild- 
lüsse seiner Mutter, seiner Frau usw. 

Dusehek, Leopold, Bildhauer und Medailleur, geb. 14. Nov. 1876 in Alt-Weidra 
(Niederösterreich), Schüler von Wascham und der Kunstgewerbesch. in Wien, wo 
er sich niederließ. D. besuchte Paris. Von ihm: Bildmsreliefs und -Plaketten. 

"^^Dussault, Karl (nicht Dussaul), war 1860 geb. Er war Schüler der Akad. in 
Karlsruhe, bereiste West- und Mitteldeutschland und malte Landschaften, von denen 
Karlsruhe eine besitzt. 

Dussek, Eduard Adrian, Maler, geb. 24. März 1871 in Kolosso (Ungarn), Schüler 
der Akad. in Budapest und Wien (unter L'Allemand, Lotz und Pochwalski), in 
München, Paris und Italien weitergebildet. Von ihm: Kinderbildnis (Wien), Genre- 
bilder; u. a. m. 

Dusserdier, — , Maler, geb. 1855 ( ?), f 20. ( ?) April 1909 in Paris. 
♦Dutert, Charles L. F., f 13. März 1906 in Paris. Er war auch Schüler von Lebas. 
Von ihm ferner die riesige Maschinenhalle auf der Pariser Weltausstellung 1889 und 
die Nouve les galeries du Mus6e d'histoire naturelle das. 

Duthoit, Adrien, Maler, geb. 30. März 1867 in Amiens, f 16. März 1917 in 
Paris, Sohn des Baumeisters Edmond D. Er malte Wandbilder in Kirchen und 
Kapellen. 

**Duveneck, Frank, war am 9. Okt. 1848 in Covington (Ky., U. S. A.) geb. Er 
wurde Lehrer an der Akad. in Cincinnati. Von ihm: Circassier (Boston), Männlicher 
Studienkopf (Bremen), Türkischer Sklave (Philadelphia), Fi-au Duveneck (Cincinnati), 
Seestück (IndianapoUs), Italienische Villa (das.), Riva degü Schiavoni (Melbourne); 
u. a. m. 

*Duijts, Jan den, ist am 28. Febr. geb. Er war in Antwerpen tätig. Von ihm 
ferner: Kinder bacchanal (Leipzig), Venus und Amor (Riga), Kreuzabnahme (Kirche 
zu Wommelghem bei Antwerpen); auch Bildnisse. 
***Dyce, William, ist nach and. am 7. Sept. geb. 



80 Dyckerhoff — Ebhard 

**Dyckerhoff, Henriette, wurde Lehrerin an der Frauenarbeitssch. in Karlsruhe 
und war Schülerin von Kleemann in Pforzheim und Hasslinger an der Kunst- 
gewerbesch. in Karlsruhe. 

♦Dijck, Antbonis van, war seit 1610 Schüler des Baien. Nach Antwerpen und 
Brüssel kehrte er 1634/35 zurück; in Paris war er 1640/41. Berlia besitzt von ihm: 
Pfingstfest, Dornenkrönung, S. Peter (zweimal), Apostelkopf, Johannes d. T. und 
Johannes d. Ev., Nymphenbad, Beweinung, drei Bildnisse und ein Doppelbildnis 
sowie Werkstattbüder. Sein Leben von M. C. Nieuwbarn (Amst., 1900) und 
L. Cust (1906). 

*Diick, Philip van, war 1718 im Haag, seit 1710 in Middelburg, 1725 imd 1736 
in Kassel tätig. Er war Hofmaler des Landgrafen in Hessen, aber nicht Galerie- 
direktor da. 

E 

**East, Alfred, t 29. Sept. 1913 in London. 

Eaton, Charles Warren, Maler, geb. 22. Febr. 1857 in Albany (N. Y., U. S. A.), 
Schüler der Akad. zu New York; tätig das. Er malte Landschaften. Bilder von ihm 
in den Sammlungen Cincinnati, Washington usw. 

***Ebe, Gustav, f 15. (?) Mai 1916. Von ihm ferner: das Pringsheimsche Haus 
(Berlin), Palais Thiele -Winckler (das.), Synagoge (Halberstadt), Schloß Mislowitz 
(Oberschles.), Schloß Schorsow (Meckl. -Schwerin). 

Ebel, Riehard, Maler, geb. 20. Nov. 1885 in Blumberg bei Berlin, Schüler der 
Akad. in Kassel (1903 — 07). Er malte Bildnisse und FigurenbUder. 

Eberhard, Ellinor, Malerin, geb. 23. Sept. 1879 in Breslau; sie Heß sich am 
Chiemsee nieder und malte Landschaften. 

* Eberhard, Franz Xaver, Bildhauer, war am 29. Nov. geb. 

Eberhardt, Laura, Malerin, geb. 16. Jan. 1876 in Furthwangen; tätig als Zeichen- 
lehrerin an der Kunstgewerbesch. in Stuttgart. 

Eberhardt, Wilhelm Julius, Maler, geb. 6. April 1875 in Hamburg, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Hamburg und Berhn. Er blieb in Hamburg tätig und malte 
Bildnisse und Landschaften. 

Eberle, Abastenia St. Leger, Bildhauerin, geb. 6. April 1878 in Webster City 
(Iowa, U. S. A.), studierte erst in Canton, Ohio, dann in New York, nachdem sie 
Porto Rico besucht hatte; war dann in New York tätig. Schülerin von G. G. Barnard, 
Kenyon Cox imd G. Borglum. Sie besuchte auch ItaHen imd Paris. Seit 1906 
stellte sie fast ausschließlich als Kleinbronzen Typen aus dem Osten von New York 
dar. Werke von ihr in Chicago („Die kleine Mutter"), Worcester („Auf windiger 
Treppe"), New York („Rollschuhläufer"), Toledo („Rag Time") usw. 
***EberIe, Adolph, f 25. Jan. 1914 m München. 
**Eberling, Alfred, war am 3. Jan. geb. und Schüler von Gerson in Warschau 
sowie von Lenbach. Das Bild im Mus. Saratoff heißt „Kleinrussin". Sein „Alte 
und Neue Malerei" gelangte in die Gal. Kasan. 

Ebers, Hermann, Maler, geb. 21. Juni 1881 in Leipzig, Schüler von Hackl, 
L. Herterich und Zügel an der Akad. in München; tätig ebenda und Umgegend. 
Er veröffenthchte 1915 „Die Opfer". 

**Ebersberger, Max, war Schüler der Akad. in Nürnberg (unter Kreling) und 
München (unter Ramberg, Wagner und Piloty). Er hat Restaurants in Dresden 
und Nürnberg ausgemalt. 

Eberz, Josef, Maler und Graphiker, geb. 3. Juni 1880 in Limburg a. d. Lahn, 
Schüler der Akad. in München (1901 — 03 unter Hahn und Stuck), Düsseldorf 
(1905), Karlsruhe (1904) und Stuttgart (1905—12, unter Hölzel und Landenberger). 
Er wurde Expressionist und Lehrer an den Münchener Lehrwerkstätten. Von ihm: 
Herzjesuwunder (Seminarkirche, Ehingen), Passionszyklus (Marienkirche, Kaisers- 
lautern), Artistin (1918, Darmstadt), Tropischer Garten (1918, Hamburg), Abschied 
Christi (1915, Mannheim), Frühhng (1919, Wiesbaden). Sein Leben von M. Fischer. 
** Ebhard, Bodo Heinrich Justus, war Schüler der Kunstgewerbemuseumssch, in 
Berhn. Die Hohkönigsburg (1899—1910), die Marksburg (1899—1905). Von ihm 
ferner: Burg Gröditzberg (Schles.), Schloß Neuenstein (Württ.), Kriegerdenkmal 
(Braubach), Umbau der Veste Coburg. 



Ebner — Edens Q^ 

Ebner, Riehard, Maler, geb. vor 1860, j 12. Febr. 1911 in München. Er malte 
Genrebilder aus Helgoland usw. 

Echevard, Maxime, Maler, geb. 1890, f 3. Okt. 1914, gefallen bei Andechy. Er 
schuf dekorative Arbeiten. 

♦Echteier, Joseph, f 24. Dez. 1908 in Mainz. Er weilte drei Jahre in Amerika. 
Von ihm ferner: zahllose Bildnissmedaillen, Venus sich mit Rosen schmückend; u. a. m. 
***Echtler, Adolph, f 23. Sept. 1914 in München. Von ihm ferner: Aschermittwoch 
(München), Gestürzt (das.), Verlassen (Leipzig), Kondolenzbesuch (Oldenburg). Andere 
in den Sammlimgen zu Bautzen, Hamburg und Würzburg. Er wurde Prof. und Mitgl. 
der Münchener Akad. 

Eck, Ernst, Maler und Bildhauer, geb. 13. März 1879 in Altlenzbach, Schüler 
von Delug an der Akad. in Wien, wo er sich niederheß. Von ihm: Nymphenburg 
(1906, München), Marchfeld (Wien); u.a.m. 

Eckardstein, Hans von, Maler, geb. 23. Dez. 1859 in Prötzel (Ober-Barnim), 
Schüler der Berhner Akad. unter E. Bracht; tätig in Berhn -Charlottenburg. Er 
hat Italien, Norwegen, Nordamerika und den Orient besucht und malte Landschaften. 

Eckardt, Aloys, Maler, geb. 1845 in Lichta (Thüringer), t 1. März 1906 in Mün- 
chen. War erst Porzellanmaler und erregte Aufmerksamkeit durch seine Aquarelle. 
Später erwarb er sich in Wien mühsam die Mittel, um an der Münchener Akad. unter 
Lindenschmit zu studieren. Von ihm: Fischhändlerin, Waschstube, (Jeflügel- 
händlerinnen, Stadtkinder usw., die besonders durch Lichteffekte auffallen; auch 
Stilleben. 

Eckardt, Annette Simon von, Malerin, geb. 14. Sept. 1871 in Hamburg, studierte 
in Marseille, Stockholm und München; tätig in München. 

Eckardt, Louis, Maler, geb. vor 1885, f im Aug. 1908 in Dresden. Er malte 
Bildnisse. 

Eckart, Lissy (Elise ?) von. Bildhauerin, geb. 14. Mai 1891 in München; Schülerin 
der Kunstgewerbesch. das. Sie schuf Medaillen imd Kleinplastik. 
'^^ *** Eckenbrecher, Karl Paul Themistokles von, f im Dez. 1921 in Goslar. 

Eckenbreeher-Korongo, Themistokles von, Maler, geb. 28. Juni 1876 in Düssel- 
dorf, Schüler der Akad. in Weimar (1904 — 05) unter Hagen. Er malte Landschaften. 
K*t.**Eckener, Alexander, war 1899 — 1904 Schüler von Kalckreuth in Stuttgart; 
er schuf auch Figurenbilder und Radierungen. 

Eckermann, Emma Gertrud, Malerin, geb. I.Juli 1867 (?) in Hamburg; tätig 
das. Sie malte Bildnisse und Landschaften. 

Eckert, Hermann, Maler, geb. 4. Dez. 1849 in Dresden. Schüler der Akad. das. 
und der k. k. Kunst- und Industriesch. zu Wien; tätig in Dresden, wo er Prof. an der 
Kunstgewerbesch. wurde. 

Eckhardsburg, Viktor Eckhardt v., Maler, geb. 28. Aug. 1864 in Rastatt i. B., 
Schüler der Akad. in Prag, Wien, München und Karlsruhe (1894 — 96 unter Zügel 
und Kalckreuth); tätig in Wien. Von ihm: Abend (1900, Prag), Weide am Morgen 
(Mod. Gal., das.). Abendsonne (das.). 

**Eckhardt, Adolph, war auch Maler, Kunstgewerbler und Radierer, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Hamburg, Karlsruhe und Berlin, sowie der Acad. JuUan zu Paris. 

Eckhardt, Ferdinand, Maler und Graphiker, geb. 21. Aug. 1876 in Gmunden, 
Schüler von Michalek in Wien, wo er sich niederheß. Er schuf Landschaften. 

**Eckstein, Wilhelm, studierte 1885 — 87 an der Berhner Akad. Von ihm: Frauen- 
akt (Barmen). 

Eddelbiittel, Richard, Maler und Zeichner, geb. 18. Nov. 1856 in Harburg, wo 
er tätig war. 

**EdeI, Edmund, war 1886 — 90 Schüler der Mimchener Akad., dann der Acad. 
Juhan in Paris. 

***EdelfeIt, Albert, j 18. Aug. 1905 nahe Borgaa und war auf dem Landgut Kiala 
bei Borgaa in Finnland geboren. 1881 besuchte er Spanien ; seit 1901 lebte er in Finnland 
Von 1880 ab malte er Szenen aus dem gegenwärtigen finnischen Volksleben. Von 
ihm ferner: In Brand gestecktes Dorf (1879), Holländische Bäuerin (Helsingfors), 
Das kleine Schiff (Gal. Johnston, Philadelphia, U. S. A.), Rücklvehr der Arbeiter 
(Kopenhagen), Bildnis Dagnan-Bouverets, desgl. Pasteurs; u. a. m. 

Edens, E. Henning, Maler, geb. 22. Febr. 1885 in Hamburg, Schüler von Bantzer 
und Sterl an der Dresdener und von Heichert an der Königsberger Altad.; tätig in 
Altena. Von ihm: Auf Föhr (1913, Hamburg), Pohzeipräsident Röscher (1912, das.); 
u. a. m. 

Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 6 



32 Edler — Ehmig 

♦"Edler, Riebard, war in Gleiwitz geboren und Schüler der Kunstgewerbesch. in 
Breslau imd der Akad. in M-nchen. 

*Eeekhoüt, Oerbrandt van den, wurde am 29. Sept. 1674 in Amsterdam begraben. 
In Berlin auch sein Jairi Töchterlein. 

Eelbo, Brnno Heinrieb, Baumeister, geb. 10. Okt. 1853 in Bremerhaven, f 17. Nov. 
(Dez. ?) 1917 in Weimar, war Schüler der Bausch, zu Holzmünden und von L. Bohn- 
stedt. 1882 kam er ins Weimarsche Ministerium als Ref. für Kunstgewerbe und wurde 
Baurat. 1890 — 1903 war er in Leipzig tätig, wo er (und in Dresden) vornehmlich 
fetadtvillen baute. Er baute die LebeiLsversicherungsbanK in Gotha, die Versicherungs- 
anstalt der thüring. Staaten in Weimar, wohin er sich 1903 zurückzog, um nur noch 
als Lyriker und Dramatiker tätig zu sein. 

**Ege, Eberhard, war dann in Stuttgart tätig, wo er Prof, wurde. Von ihm ferner: 
Sabinerin (1907, Stuttgart), Bürgermeister Rümmelin (1905, Rathaus, das.); u. a. m. 

Eger, Agnes, Malerin, geb. 25. Febr. 1878 in Spangenberg (Hess.-Nass.), Schülerin 
der Kunstsch. und Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin unter Vorgang und Meyn; 
tätig in Berlin. Sie malte Landschaften und Bildnisse. 

Egersdoerfer, Andreas, Maier, geb. 28. Sept. 1866 in Nürnberg, Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. in München, unter Wenglein. Er wurde Lehrer am 
Städelschen Inst, zu Frankfurt a. M. und malte Landschaften. Von ihm : Wiesengrund 
(Frankfurt a. M.). 

**Egersdörfer, Konrad, war auch Maler und Schüler von W. Diez an der Mün- 
chener Akad. 

Egg, Ewald, Maler, geb. 4. Okt. 1884 in Berlin, Schüler der Kunstgewerbeseh. 
in Hambm-g und der Akad. in Dresden. Er ließ sich in Altona nieder und malte Land 
Schäften. Von ihm: Frühlingswiese (1915, Altona). 

Eggeling, H. A., Kunstgewerbler und Maler, geb. 1889 ( ?), f im Febr./März 1917 
(im Felde gefallen). Von ihm : Hamburger Straßenzug in Flaggenschmuck (Kunsthalle, 
Hamburg). 

**Egger-IJcnz, Albin, schlug in Tiroler Bauernbildern eine starke persönliche 
Note an, und wurde an die Akad. nach Weimar als Prof. berufen, die er aber 1911 
verließ. In der Nähe von Bozen leitete er darm eine Privatsch. und wurde endlich 
Lehrer an der Wiener Akad. Von ihm ferner: Totentanz (1809, Dresden), desgl. (Wien), 
Gebet nach der Schlacht am Berg Isel (Innsbruck), Das Kreuz (Landhaus, das.), Die 
Wallfahrer (Mannheim), Die Saat (Stuttgart), Charfreitag (Wien), Einzug der Nibe- 
lungen in Wien (Rathaus, das.). 

Eggers, Wilhelm, Maler, geb. 28. Febr. 1863 in Hamburg, Schüler der Akad. 
in Berlin. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbemuseumssch. zu Berlin und ver- 
öffenthchte Lehrbücher über Schattenkonstruktion, Projektionszeichnen und Geometrie. 
**Eggersdoerfer, Konrad, siehe Egersdörfer. 

Eggert, Eduard Benno, Maler und Graphiker, geb. 14. Okt. 1885 in Stuttgart, 
autodidaktisch gebildet, nachderü er den kunsthistorischen Dr. gemacht hatte. Er 
war in München tätig und schuf Illustrationen und humoristische Zeichnungen. 

**Eggert, Hermann, f 12. März 1920 in Weimar als Geh. Oberbaurat. Von ihm 
ferner: Arndt-Turm (Rügen), Rathaus (Hannover), Sternwarte (Straßburg), Chirur- 
gische Klinik (das.), Chemisches Institut (das.). 

Egier, Willibald, Maler und Graphiker, geb. 18. Dez. 1887 in Rappenau, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe und der Akad. in Karlsruhe und Florenz; tätig 
in Karlsruhe. 

*Egloffstein, Julie, Gräfin, war am 12. Sept. 1792 in Franken geboren und am 
16. Jan. 1869 gestorben. 

Ehlers, Alfred, Bildhauer und Graphiker, geb. 31. Juli 1885 in Wechselburg i. Sa.; 
tätig in BerUn. 

Ehlers, Karl, Maler, geb. 25. Juni 1854 in Altona, 1872—76 Schüler der Akad. 
zu Weimar (unter Hagen) und Dresden (unter Mohn); in München, seit 1909 
in Hamburg tätig. Er malte Städtebilder aus Hamburg. 

**Ehmeke, Fritz H., nach and. in Hohensalza geboren, war auch Kunstgewerbler. 
Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf und ab 1. Okt. 1913 Prof. 
an der in München. 

Ehmig, Paul, Baumeister, geb. 30. Aug. 1874, Schüler der Polytechn. in Dresden 
und München. Er wurde Reg. -Baumeister in Dresden, Rostock und Schwerin (Mini- 
sterialdirektor), wo er das Staatsarchiv und Justizgebäude errichtete. Er veröffent- 
lichte 1914 u. ff. „Das deutsche Haus" (Berlin, Wasmutb). 



Ehrenberg — Eichler 83 

Ehrenberg, Carl Gottfried Ferdinand, JMaler, geb. 6. Nov. 1840 in Dannau bei 
Oldenburg, f 14. Mai 1914 in Dresden. Schüler der Kopenhagener Akad, später von 
Schnorr an der Dresdener Akad. und an der Stockholmer Akad.; er ließ sich ni 
Dresden nieder. Er schuf namentlich Darstellungen zur nordischen Göttersage und 
Illustrationen. Als Rückständler schrieb er Pamphlete gegen die neue Kunst, ferner 
eine „Kunst des Zeichnens". Wandmalereien von ihm in der Bergkirche zu Schleiz. 

Ehrenberg, Paul, Maler, geb. 8. Aug. 1876 in Dresden, Schüler der Akad. das. 
unter Gey, Pohle und Preller sowie jener zu München unter Zügel. Tätig in 
München. Von ihm Dachauerin (Chemnitz), Nach dem Regen (das.) usw., besonders 
aber Tierbilder und Landschaften. 

Bhrenberger- Wetzlio, Ella, Malerin, geb. 6. April 1874, Schülerin der Wiesinger- 
Florian und von Goltz in Wien, wo sie tätig war. 

Ehrenhöfer, Franz, Bildhauer, geb. 29. Juli 1880 m Vorau (Steiermark), Schüler 

der Altad. in Wien. Er wurde Prof. an der Staatsgewerbesch. in Bozen. Von ihm: 

Migerkabüste (Techn. Mas., Wien), Ki-iegsdenkmal (Bozen-Gries), Medaillen; u.a.m. 

**Ehrhard, W. Paul, studierte 1896—97 unter Thedy, 1893—95 unter Höcker 

und war auch in München tätig. Er schuf Stilleben und Figurenbilder. 

Ehrieb, Carl, Baumeister, geb. 12. Nov. 1855 in Hamburg, Schüler von Hansen 
an der Akad. in Wien; tätig in Altona. 

Ehringhausen, Wilhelm, Maler, geb. 28. März 1868 in Münster i, W., Schüler von 
Knirr, Herterich und Fehr an der Akad. in München; tätig das. 

Ehrl, Alexius, Bildhauer, geb. 1871, f 17. Febr. 1913 in Nürnberg, Schüler von 
Hautmann in München, wo er erst tätig war, um dann nach Nürnberg zu gehen. 
Er schuf meist Bildnisbüsten und Reliefs und nahm mit Hautmann die Totenmaske 
Ludwigs n. ab. 

Ehrlieb, Bianca Alexander- Katz, verehel. Bildhauerin, geb. 1851 (1852?) in Oels 
(Schlesien), tätig in Paris, Rom und Berhn. Von ihr: Bildnisbüsten, z. B. Max Reger, 
Paul Ehrlich; auch ein Brunnenentwurf. 

Ehrlicb, Bruno, Maler, geb. 23. Mai 1861 in Ratibor, Schüler der Düsseldorfer 
Akad. unter Gebhardt; tätig in Düsseldorf. Er schuf Mosaiken für die Gnadenkirche 
in Berhn, den Dom in Schleswig, das Talbotgrabmal in Aachen; Glasfenster für die 
Schloßkapelle in Wittenberg, Herz-Jesu-Kirche in Aachen, das Rathaus in Bielefeld, 
Kreuzkirche in Neuß, Lambertuskirche in Düsseldorf; Wandmalereien für die Kreuz- 
kirche in Berhn, Pauluskirche in Dessau, Dominikanerkirche in Düsseldorf, Lambertus- 
kirche das., Kreuzkirche in Essen, Liebfrauenkirche in Trier, Ringkirche in Wies- 
baden; u. a. m. 

Ehrlieb, Konrad, Baumeister, geb. vor 1895, f 15. März 1917 im Felde, tätig 
in Hagen i. W. und Dresden. 

Ehrlicb, Moritz, Maler, geb. 27. Okt. 1862 in Berlin. Schüler der BerUner Kunst- 
gewerbemuseumssch. und der Akad. : tätig in Berhn. Er malte Bildnisse, Gtenrebüder 
und Landschaften. 

*Ehrmann, Francois Emil, f 26. März 1910 in Paris. Er war am 5. Sept. 1833 
geboren. Er schuf auch Vorlagen für Porzellan. 

Ebrmann, Lina, Malerin, geb. 12. Nov. 1875 in Heidelberg, Schülerin von Volk- 
mann luid F. Hein; tätig in München auch als Graphikerin. 

Eibl, Ludwig, Maler und Bildhauer, geb. 14. Dez. 1842 in Wien, dort, in München 
(imter Raab und Diez) und in Paris gebildet; tätig in München. Von ihm: Frauen- 
kopf (Berhn). 

**Eicbleid, Hermann, f i^o Sept. 1917 in Mannheim, war erst Berufsoffizier, 
nach 1871 Schüler der Stuttgarter und Münchener Akad. (unter Wenglein). 1912 
wurde er Galeriedirektor in Mannheim und Prof. Er malte Stimmungslandschaften, 
Von ihm: Grüner Tag (Karlsruhe), Märzsonne (Sez.-Gal., München). 

Eichhorn, Jakob, Maler, geb. vor 1865, f 3. Nov. 1905 in Eisenach, Schüler von 
A. Brendel und T.Hagen. Er malte Landschaften und Marinen. 

Eicbhorst, Franz, Maler und Zeichner, geb. 7. Sept. 1885 in Berhn, Schüler der 
dortigen Akad. unter Kallmorgen; tätig in Berhn. Von ihm Szenen aus dem hes- 
sischen Bauernleben, ferner Erinnerung an Terstilleferme (Steindr.), Kraftradfahrer 
(desgl.): auch Buchillustrationen. 

*EiebIer, Hermann, t 28. Aug. 1905 in Berhn; nach and. wurde er 1839 geboren. 

**Eicbler, Theodor, Bildhauer, geb. 15. Mai 1868 in Oberspaar bei Meißen, Schüler 

der Meißener Manufaktur und der Kunstgewerbesch. sowie der Akad. in Dresden; 

in Meißen tätig. Das Albertinum in Dresden besitzt von ihm; Knabe mit Korb. 

6* 



g4 Eichmüller — Elkan 

Eiehmüller, Wilhelm Karl, Baumeister, geb. 1868 ( ?), f 10. Dez. 1915 in Paris. 
**Eichrodt, Uellmuth, Von ihm ferner: Eine Frau (Karlsruhe), Wandgemälde 
am Amtshausturm inPforzhein (1903) imd im Offizierskasino in Freiburg i. Br. (1905), 
im Bahnhof zu Karlsruhe (auch Glasfenster). 

**Eichrodt, Otto, war in Karlsruhe tätig imd malte Bildnisse und Landschaften. 
Er war auch in Paris gebildet und schuf viel Graphik. 

*Eichstädt, Rudolph, ist nach and. 1857 geboren und war 1877 — 80 Schüler der 
Berliner Akad. Von ihm ferner: Theodor Körner (Anklam), Viktoria (Köln), Zwischen 
Ligny und Belle AUiance (Königsberg), Blücher empfängt Degen, Orden und Hut 
Napoleons. 

**Eickcn, Elisabeth von. „Unser deutscher Wald" und „Waldeszauber" im Mus. 
Rostock, „Waldeinsamkeit" in Danzig. 

**Eickmann, Heinrich, t 29. Jan. 1911 in Berhn. 

Eigner verehel. Püttner, Pauline, Malerin, geb. S.März 1872 in Schwandorf, 
Schülerin von Schmidt- Reutte in München, tätig das. Sie hat auch für die „Ju- 
gend" gezeichnet. 

♦Ellers, Gustav, f 27. Jan. 1911 in BerUn. 
Eimer, Ernst, Maler, geb. 14. Juli 1881 in Groß-Eichen, Schüler der Akad. in 
Karlsruhe (1902 — 09) imter Fehr und Trübner; tätig in Darmstadt. Von ihm: 
Theatervorstellung (1907, Darmstadt), Altes Paar (1909, das.), Volkslied (1914, 
das.) desgl. (Gießen), Mäusephilosoph (1916, das.), Musikanten im Schnee (1919, 
das.). 

Einbeck, Walther, Maler, geb. 3. Febr. 1890 in Magdeburg, Schüler der Kunst- 
gewer besch. das., der Akad. in München und der in Weimar; tätig in Weimar. 

Einkommer, Gabriel, Maler, geb. vor 1576 in Pfaffenhofen, f 1625, Schüler von 
Aless. Padovan© : seit 1596 Meister der Zunft in München. 

♦♦Einschlag, Eduard, war am 28. Febr. geboren und Schüler von Halm und 
Koepping: tätig in Leipzig. Graphik von ihm in den Sammlungen z Berlin, Dresden, 
Leipzig und München. 

Eisengräber, Felix, Maler, geb. 7. April 1874 in Leipzig, Schüler der Akad. das. 
(unter Nie per) und der in München (unter Höcker und Herterich), tätig am letz- 
teren Ort. Er bereiste auch Italien. Er schuf Bildnisse und Landschaften aus Ober- 
bayern. 

♦Eisenmenger, August, f 7. Dez. 1907 in Wien, war auch Baumeister. 
Eisner- Marquart, Rose, Malerin und Graphikerin, geb. 12. April 1886 in Myslo- 
witz, Schülerin der Akad. in Breslau und München (unter Buttersack), und der 
Acad. Juhan in Paris unter P. J. Laurens. Graph. Arbeiten von ihr in den Samm- 
lungen Breslau, Hamburg, Magdeburg und Nürnberg: auch Ex-Ubris. 

♦♦Eissfeldt, Hermann, war in Schiaden am Harz geb. Sein „Abwärts" gelangte in 
das Mus. in Zwickau. 

♦♦Eitner, Ernst, war auch Schüler der Akad. in Antwerpen. Von ihm: Lebensabend 
(Lübeck), Gehöft im Schnee (Braunschweig), Winterstille (Stadt. Mus., das.). 

Eitz, Ludwig, Baumeister und Zeichner, geb. 1877 ( ?) in Hannover, f 17. Mai 
1918 in Ascheberg bei Preetz. Er nahm in Italien und Deutschland Bauwerke auf, 
war bei der Schleswig-Holsteinschen Inventarisation tätig, restaurierte die Kloster- 
kirche zu Fischbeck, schuf Entwürfe für Leuchter, Grabmäler usw., imd errichtete auch 
eigene Bauten. 

Ejsmond, Franz von, Maler, geb. 1859 in Radom, Schüler von Benczur und 
A. Wagner an der Akad. in München, tätig in Warschau. 

Elchiniger, Leon, Maler und Kimstgewerbler, geb. 3. Dez. 1871 in Sufflenheim 
(Elsaß), Schüler der Kunstsch. in Nancy und der Kunstgewerbesch. in Straßburg; 
tätig in seiner Heimat. 

Elias, Nie. siehe Pickenoy, N. E. 

Elkan, Benno, Bildhauer und Medailleur, geb. 2. Dez. 1877 in Dortmund, Schüler 
der Akad. in München und Karlsruhe (1901 — 02 unter Fehr), in Rom und Paris (unter 
Bartholom 6) weitergebildet; tätig in Frankfurt a. M. Grabmäler von ihm in Fried- 
höfen zu Aachen, Adelboden, Ahlen i. W., Beuel a. Rh., Dortmund, Freiburg i. B., 
Crodesberg, Höchst, Karlsruhe, Köln, Krefeld, Mainz, Mannheim, Stockum i. W.; Dek. 
Figuren im Foyer des Dortmunder und des Freiburger Theaters, Klagedenkmal 
{Frankfurt a. M.), Trübnermaske (Mannheim), Plaketten und Medaillen in den Samm- 
lungen zu Berhn, Bremen, Dortmund, Dresden, Haag, Kopenhagen, Leipzig, München 
und Rom. 



Elle — Endt 85 

Elle, Edouard, Maler und Radierer, geb. 17. Aug. 1859 in Brüssel, j 5. ( ?) Juli 
1911 in W6pion (Naniur). Von ihm Interieurs aus Flandern; auch Aquarelle und 
Radierungen. 

Ellwell, Frank Edwin, Bildhauer, geb. 15. Aug. 1858 in Concord (Mass., U. S. A.), 
Schüler der Pariser Akad. und von Falgiu ere. Er war, nachdem er 5 Jahre lang 
Kaufmann gewesen, einer der Pioniere der neueren amerikan. Skulptur. Er wurde 
1903 — 05 Kurator am Mus. New York, schrieb auch über Plastik und lebte in Wee- 
hawken (N.J.) nahe New York, Von ihm: Death of Strength (Edam, Friedhof der 
Groote Kerk, die erste in Amerika modellierte Statue, die je nach Europa gelangte), 
Diana mit Löwen (1893, Mus., Chicago), Aqua viva (Mus., New York), Esselmont- 
büste (Bibl. Aberdeen), Edwin Boothdenkmal (Mt. Auburn, Cambridge, Mass.), 
Hancock (Gettysburg), Dickens und „Little Neil" (Philadelphia), Egyptens Erwachen; 
u. a. m. : auch Kleinbronzen. 

*Elsheinier, (Elshaimer, Aelsheimer, Adamo Tedesco), Adam, wurde am 11. Dez. 
1610 in Rom begraben. Er verUeß spätestens 1598 Frankfurt a. M., erschien auf der 
Wanderschaft in München und Venedig und tauchte 1600 in Rom auf. In BerUn von 
ihm: Badende Nymphe, S. Martin, Merkur und Argus, Argus' Tod, Job. d. Täufer 
und ein fünfteiliges Altärchen. E. hat auch einiges radiert. 

Elssner, Karl, Zeichner, geb. 1868 in Werdau i. Sa., Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Dresden, tätig als Zeichenlehrer in Dr. -Plauen. 

Elster, Antonie, Malerin, geb. 5. Okt. 1861 in Bremen, tätig in München. 
** Elster, Oottlieb, wurde Prof. an der Akad. in Weimar. Von ihm ferner: Laehr 
(Zehlendorf), H. v. KJeist (Frankfurt), Königin Luise (Weißensee), Bismarck (Oranien- 
burg), Friedr. d. Gr. (Rheinsberg), Schiller (Österburg), Ave Maria (Nat.-Gal., Berlin), 
Eos (Braunschweig), Freude (das.). Der Held (Stadt. Mus., das.). 

Eltze, Erich, Maler, geb. 18. JuU 1866 in Luxemburg, Schüler der Akad. in Berlin 
imter P. Meyerheim. Er wurde Lehrer an der 2. Handwerkssch. und dem Verein 
der Künstlerinnen zu Berhn. 

Ely, Alpbons R. I., Bildhauer, geb. 28. Dez. 1886 in Hamburg, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Hamburg (1906—10) und München (1910—13); tätig in Hamburg. Er 
schuf Denkmale in den Soldatenfriedhöfen in Cambrai, Candry und Nouron. 
*EnieI6, Wilhelm, f 13. Okt. 1905 in Freiburg i. Br. 

Emmel, Bruno, Baumeister, geb. 6. Aug. 1877 in Kaltenleutgeben, Schüler der 
Kimstgewerbesch. in Wien und von Adam J. Hoffmann, sowie Dr. Lincke das. 
Er wurde Prof. an der Fachschule für Tonindustrie in Znaim. 

**Emmenegger, Hans, war Schüler der Kunstgewerbesch. in Luzern (1883 — 84). 
Von ihm ferner: Solitüde (Solothurn), Studienkopf (St. Gallen), Jurazeit (Luzern). 

Enelie, Eberhard, Bildhauer, geb. 27. Okt. 1881 in BerUn, Schüler der Akad. in 
München (1900—04), Berlin (1905—06) unter Tuaillon und Rom (190&— 08); tätig 
in Berlin. Von ihm: Kurfürst Friedr. I. (1913, Treuenbrietzen). Kolossalgruppe 
(1913, Botschafterpal., St. Petersburg); Faustkämpfergruppe (1911, Harburg), Portal- 
relief (1908, Mannesmann-Bureau, Düsseldorf), Industrie und Handel, ferner Masken 
(1913, Kontinentalgebäude, ebenda). 

**Ende, Doris am, wurde am 22. Jan. geboren. 

**Ende, Hans am, f 10. Juü 1918 an den Folgen einer Kriegsverwundung. Er 
studierte 1886—87 in Karlsruhe, 1884—86 an der Akad. in Müncnen und 1892—93 
bei Knille in Berlin. Von ihm ferner: Herbstwald (Bremen); andere in den Samm- 
lungen zu Braunschweig, Mannheim, München und Weimar. 

***Ende, Hermann, G. L. f 10. Aug. 1907 in Warmsee bei Berlin. Er erbaute das 
Völkermuseum in Berlin. 

Endeil, August, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 12. April 1871 in Berhn. 
tätig das. Von seinen Bauten nennen wir Sanatorium (Föhr), Trabrennbahn (Marien- 
dorf-Berhn), Buntes Theater (1901, Berlin), Festsäle RosenthaJerstr. 40 (1905—06, 
Berhn), viele Privathäuser das. und in München. 

*Enderlein, Caspar, Sein Leben von Demiani (1879, Leipzig). 
** Enderlein, Ewald M. H., war am 9. Mai geb. und Schüler der Akad. in Dresden. 
Von ihm ferner: Landschaft (Stadt-Mus., Dresden); auch Märchenbücherillustrationen. 

Enders, Albin, Maler, geb. 11. Juli 1869 in Meßbach i. Vogtl., Schüler der Kunstsch. 
in Plauen und der Akad. in Karlsruhe. Er malte Landschaften. 

Endt, Hermann vom, Baumeister, geb. 18. Juli 1861 in Düsseldorf, Schüler der 
Akad. das. Er schuf das. u. a. die Landesbank (1895), Apollotheater (1899), Artushof 
(1900), Handelskammer (1900), Ortskrankenkasse (1904), General- Anzeiger (1906—07), 



86 Enfield — Engels 

Scliaaffhausenscher Bankverein (1907), Hohenzollernhans (1910), Rheinprovinz- 
Landeshaus (1910—11). 

**EnlieId, Henry, war 1873 — 75 Schüler von Carolus-Duran. Von Berlin zog 
er nach Pommern. Von ihm: Die Maaß im Winter (Danzig), Drei Marinen (Off.- 
Kasino, Kiel), Naeröfjord (1902, Nottingham). 

Engel, Erich Otto, Maler, geb. 29. Sept. 1866 in Alt-Mahlisch bei Frankfurt a. O., 
Schüler der Akad. in München (1896 — 99, unter Zügel); er ließ sich in Dachau nieder 
und malte Tierbilder. Von ihm Enten (1903, Aachen); u.a.m. 

Engel, Johann, Maler, geb. 15. Jan. 1876 in Rüsdorf bei Sierck, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Straßburg und der Akad. in München imter Feuerstein und 
Seitz. Er wurde Bürgermeister in Rüsdorf. Von ihm: Landschaft (Metz), Lothring. 
Bauernmädchen (das.); and. in Kirchen zu Metz (St. Segolena) und Stieringen-Wendel. 

Engel, Friedrich, Maler, geb. 7. Sept. 1877 in Eisenach, Schüler von Kugel, 
Brausewetter, Marr und Hertetich, sowie der Kunstgewerbesch. in Dresden und 
Berün und der Akad. in Berlin und München. Er schuf Bildnisse (z. B. für das 
Langenbeckliaus in BerUn) und ein plastisch -malerisches Triptychon „Wotan". 

**Engel, Otto Heinrich, wurde Prof. und Senator der Akaxi. in Berlin. Von ihm 
ferner: Dünental (Berlin), In Erwartung (Bielefeld), Auf der Düne (Budapest), Herbst- 
sonne (Darmstadt), Meeresleuchten (Königsberg). 

Engel, Paul, I3ildhauer und Kunstgewerbler, geb. 2. Sept. 1860 in ZeUin a. d. Oder, 
Schüler der Kimstgewerbemuseumssch. in Berlin; tätig das. 

*Engelbrechtsen (besser Engelbreehtsz), Cornelis, die Jahresangaben sind nicht 
sicher. Seine Berufung des Matthäus und Dornenkrönung in dem Berliner Kaiser- 
Friedr.-Mus. 

** Engelhard, Anton, war am 8. Sept. geboren und Schüler der Akad. in Karlsruhe. 
Von ihm ferner: Wiesengrund (Freiburg i. Br.). 

** Engelhard, Roland. Von ihm ferner: Wahrendorff -Denkmal (Uten), Struck- 
mayerbrunnen (Hannover), Giebelfeld (Ministerialgeb., Bückeburg). 

Engelhardt, Georg Hermann, Maler, geb. 3. Juni 1855 in Berlin, Schüler der 
Akad. das. (unter Knille, Michael, Hertel und Wilberg), auch von C. Ludwig; 
tätig ebenda. Er malte Ostsee- xmd Alpenlandschaften. 

Engelhardt, Joseph, Maler imd Bildhauer, geb. 19. Aug. 1864 in Wien, Schüler 
der Akad. in Wien und München (unter Löfftz und Herterich), auch (1890) in Paris, 
sowie auf Reisen nach Spanien und Italien gebildet. Er half in Wien die Sezession 
gründen vmd wurde Prof. Für Wien schuf er das WaldmüUerdenkmal und den Carlo- 
Borromeo-Brunnen. 1917 veröffentlichte er ebenda „PoUtisches Bilderbuch eines 
Unpolitischen". Von ihm ferner: Beim Volkssänger (Stadt. Mus., Wien), Blick aus 
meinem Fenster (Wien), Der Michel (1908, das.), Grabmal Demuth (Wiener Zentral- 
friedhof), Plaketten, dekorative Wandbilder; u. a. m. 

Engelhardt- Hyffhäuser, Otto, Maler und Radierer, geb. 5. Jan. 1884 in Artern 
i. Thür., Schüler der Akad. in Cassel, Berlin und Weimar; tätig an seinem Heimatsort. 

Engelhorn, Robert, Maler, geb. 28. Dez. 1856 in Mannheim, Schüler der Akad. 
in Karlsruhe unter E. Hildebrandt und von Lef evre in Paris, tätig in München 
und Baden-Baden. Er malte Genrebilder, Landschaften und Bildnisse. 

**Engelke, Martin, war am 22. Juni geboren und Schüler der Akad. in Dresden 
(unter Schilling) und Wien (1870 — 80). Von ihm ferner: Schenkendorf-Denkmal 
(Tilsit), Pheidias (Rudolphinum, Prag), Zinzendorf-Statue (Ehrlichsche Stiftskirche, 
Dresden), Vier Reliefs (Annenfriedhofshalle, Dresden) ; u. a. m. 

Engelmann, Richard, BUdhauer, geb. 5. Dez. 1868 in Bayreuth, Schüler der 
Akad. in München (1892—93); in Florenz 1893—95 und Paris (1895—99 (unter Ro- 
dins Einfluß) weitergebildet. 1899 ließ er sich in Berlin nieder und wurde am 1. Okt. 
1913 Prof. in Weimar an der Akad. Von ihm: Ruhendes Weib (Weimar), Graf Hoch- 
bergbüste (Ruhmeshalle, Görlitz), Monumentalbrunnen (Stadtgarten, das.), Wilden- 
bruchdenkmal für Weimar; u. a. m. 

Engelmüller, Ferdinand, Maler, geb. 22. Dez. 1867 in Prag, Schüler der Münchener 
Akad., in Amsterdam und Rom weitergebildet; tätig in Prag. Die Sammlungen 
ebenda besitzen Werke von ihm. 

Engels, Robert, Malor und Kunstgewerbler, geb. 9. März 1866 in Solingen, 
Schüler der Akad. zu Düsseldorf und von Fehr in München, auch in Paris und London 
gebildet. 1898 ließ er sich in München nieder und wurde dort 1910 Prof. an der Kunst- 
gewerbesch. Er wurde am bekanntesten durch seine schönen Illustrationen für die 
„Jugend", zu Bediers „Trystan et Yseult", zu Werken von der Droste, für die Scholz- 



Engelsohalk — Erichsen 37. 

Mainzschen Märchenbücher usw. Ferner schuf er Plakate, Figurinen und Dekora- 
tionen zur „Ingwelde" für München und „Parsifal" für Leipzig (1914); endhch auch 
Glasfenster (Trauzimmer, Rathaus in Remscheid), „Hochzeit zu Kana" (Johannis- 
kirche, Breslau), Lazarus Erweckung (1909, das.); u.a.m. 

Engelschalk, Kaspar, Maler, geb. 1599 in Friedberg, Schüler von Eg. Kager, 
wurde 1665 Meister in München. — Sein Sohn und Schüler Johann Narziss E., 
f 1694 in München, wurde 1675 Meister das. 

**Engert, Robert Max, war auch Maler, aber besonders als Zeichner und auch in 
Berlin tätig. 

Engl, Joseph B., Zeichner und Bildhauer, geb. 1867, f 25. Aug. 1907 in München. 
Er wurde bekannt durch seine Karikaturen und Zeichnungen im Simpüzissimus. 
Von ihm auch Zeichmmgen mit Münchener Ansichten, z. B. Das Zeughaus am Anger. 

Engstfeld, Albert, Maler, geb. 25. Aug. 1876 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
das. unter Kampf und Janssen; er ließ sich 1908 in Brügge nieder und malte Land- 
schaften, Stilleben und Interieurs. Von ihm: Inner esvon Sa. Anna zu Sluis (Savannah, 
S. C, U. S. A.). 

Enboltz, Walther, Maler, geb. 17. April 1875 in Kreuzhngen (Thurgau), Schüler 
der Gewer besch. in Basel und der Akad. in G«nf ; auch in Frankfurt a. M. praktisch 
gebildet; tätig in Basel, vorwiegend als Aquarell-Landschafter. Die Sammlungen 
das. und in Züi'ich besitzen Aquarelle von ihm. 

Enneking, John Joseph, Maler, geb. 1841 in Minster (Ohio, U. S. A.), Schüler 
von Bonnat und Daubigny zu Paris und von Lier in München, tätig seit 1876 in 
Boston; er malte Landschaften, seit 1882 insbesondere Sonnenuntergänge. 1878 und 
1907 — 08 war er nochmals in Euiopa, um Fühlung mit dem Impressionismus zu 
behalten. Werke von ihm in den Sammlungen zu Boston, Brooklyn und Worcester. 
**Epler, Karl Heinrich, f 30. April 1905 in Dresden. Von ihm ferner: Polyhymnia 
(Hoftheater, Dresden), Genius der Kunst (Akad., das.). Die Geschichte (Ständehaus, 
das.), Abendmahlsrehef (Kreuzkirche, das.), Bergpredigt (ebenda). 2 Fahnenmasten 
(Hauptstraße, Dresden-N.), Goebengrabmal (Koblenz), Stechegrabmal (Kötzschen 
broda), Tafelaufsatz usw. 

*Epp, Rudolph, t 8./9. Aug. 1910 in München. 

Epper, Ignaz, Maler und Graphiker, geb. 1892 in St. Gallen. Von ihm: „expres- 
sionistische" Holzschnitte zum Leben Christi. 

Epple, Emil, Bildhauer, geb. 6. März 1877 in Stuttgart, Schüler der Akad. das. 
und an der zu München unter Rümann, auch auf Reisen nach London und Italien 
gebildet; tätig in München-Laim. Für das Foyer des Stuttgarter Theaters schuf er 
1912 sechs Hermen. Von ihm ferner: Orpheus (1900), Bacchus (1907), Prometheus 
(1910), Diana (1913), Bildnisbüsten; u. a. m. 

Eppler, Ferdinand, Maler und Bildhauer, geb. 23. Dez. 1861 in Birkenfeld i. Old., 
Schüler der Akad. in Stuttgart imd Berlin; er Heß sich in Berhn-Friedenau nieder. 

Erberich, Hans, Baumeister, geb. 1. Okt. 1873 in Köln ( ?), Schüler von Thiersch, 
dann von Henrici und Schupmann in Aachen. Er stand seit 1899 im Regierungs« 
dienst, wurde 1904 Reg. -Baumeister und arbeitete in Düsseldorf, Köln, in Westfalen, 
Schlesien usw. für die Industrie, insbesondere Bergwerksbauten. 

Erbslöh, Adolph, Maler, geb. 27. Mai 1881 in New York (nach and. 1878 in Bar- 
men), Schüler von Schurth imd Schmidt- Reutte in Karlsruhe, vonL. Herterich 
in München, tätig in München. Er ging unter die Expressionisten. Von ihm: Land- 
schaft (1912, Erfurt), Tennisplatz (1910, Barmen), Gebirgslandschaft (1913, das.), 
desgl. (1911, Elberfeld). 

Erdmann, Alma, Malerin, geb .21. Juli 1872 in Herzberg a. Harz, Schülerin von 
C. Ritter, Crola und Gl. Meyer. Sie Heß sich in Hannover nieder und malte Genre- 
bilder und Bildnisse. 

*Erdmann, Otto, f 9. Dez. 1905 in Düsseldorf. 
***Erdtelt, Alois, f 18. Jan. 1911 in München-Schwabing. 

Erich, Oswald Adolph, Maler und Graphiker, geb. 27. Juli 1883 in Berlin ( ?), 
Schüler der Acad. Julian und Colarossi in Paris, auch von Thor, Habermann, 
Jank, L. v. König und Westphal. Er besuchte ItaUen, 1909/10 Korsika und ließ 
sich 1913 in Potsdam nieder. Von ihm: Straße in Potsdam (1916, Berlin). Er ver- 
öffentUchte die Mappen „Elias" (1913), „Sieben Heilige" (1915), „Potsdamer Kirchen" 
(1916). 

Erichsen, Tborvald, Maler, geb. 18. Juli 1868 in Trondhjem, Schüler von Bergs - 
lien in Christiania und Zahrtmannin Kopenhagen (1892 — 94), in Paris und ItaUea 



88 Erlanger — Esser 

weitergebildet. Er pendelte zwischen primitiven und ganz modernen Richtungen. 
E. malte Landschaften und Figurenbüder, von denen einige in die Sammlungen zu 
Christiania und Trondhjem gelangten. 

Erlanger, Philipp, Maler und Bildhauer, geb. 31. März 1870 in Frankfurt a. M., 
Schüler der Akad. in Frankfurt, Karlsruhe, München und de la grande Chaumiere 
(Paris) sowie von Weishaupt und Zügel; tätig in Breslau. Er schuf Tierbilder und 
Landschaften. 

Erlebaeb, Adalbert, Baumeister, geb. 12. März 1876 in Hohenelbe, gebildet in 
Reichenberg und Dresden. Er erbaute das Schloß Stifterhof in Meran. 

Erler (Erler-Samaden), Erich. Von ihm ferner: Raues Land (1912, Aachen), 
Bergeinsamkeit (1899, Breslau), David (1914, Gießen), Mittagsstunde (1911, Leipzig), 
Erstes Grün (1902, München). Von ihm auch die Mappen: „Krieg" (1915) und „Von 
der Front" (1918), Plakate und Goldschmiedearbeiten. 

Erler, Franz (Christoph?), Bildhauer, geb. 5. (nach and. 2.) Okt. 1829 in Kitz- 
bühel (Tirol), f 6. Jan. 1911 in Wien. Als Müllerssohn sollte er dem Beruf des Vaters 
folgen, begann aber schon als Knabe in Holz zu schnitzen und erregte das Interesse 
des Severin, eines Kapuziners, der ihn zu dem Bildschnitzer Kaspar Pichler in 
Kufstein in die Lehre gab. Hierauf kam er auf die Wiener Akad. und wurde Schüler 
von Führich. Von ihm 12 Apostelstatuen (Wien, Votivktrche), Sündenfall (Relief, 
ebenda), Pfingstfest (desgl., ebenda), Grabmal des Fürsterzbischof Raucher (Stefans- 
dom, das.), Pietä am Herz- Jesu-Altar (das.) usw. Zu seinen letzten Werken gehören 
16 Statuen für Maria am (^stade zu Wien usw. 
** Erler, Georg Oskar, war am 15. Okt. geboren. 

Erlwein, Hans, Baumeister, geb. 13. Juni 1872 in Bayrisch-Gmain bei Reichen- 
hall, t 9. Okt. 1914 in Amagne-Lucquy bei einem Aut<5mobilunfaU. Schüler des 
Münchener Polytechn. Seit 1905 Dresdner Stadtbaurat, vorher desgl. in Bamberg. 
Dresden hat er mit zahlreichen Gebäuden in bayrischem Greschmack versehen. Von 
ihm: Krankenhaus (Bamberg), Schlachthaus (das.), Luitpoldschule (das.), Schlachthof 
(Dresden), Löwenapotheke (Dresden), Georg-Gymnasium (das.), Stadthaus am Elias- 
platz (das.), Hosterwitzer Wasserwerk (das.), Italienisches Dörfchen (das.). 

Ermel, Else, Malerin, geb. 1, Okt. 1869 in Frankfurt a. M., tätig das. 

Ernecke, Franz, Baumeister und Maler, geb. 27. Okt. 1856 in Berlin, Schüler 
des Polytechn. und der Akad, das.; tätig ebenda. 

Ernst, Heinrich, Maler und Graphiker, geb. 18. Juli 1887 in Osterwieck am Harz, 
Schüler der Akad. in Leipzig und München. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. 
in Braunschweig. Er schuf Bildnisse und Landschaften. 

Ernst, Wilhelm Eberhard, Bildhauer, geb. 7. März 1878 in Berlin, tätig das. 

Esehert, Paul, Bildhauer und Medailleur, geb. 10. Febr. 1890 in Blankenham 
(Sachs. -Weimar), tätig in Berlin. Für Gera schuf er 1913 einen Brimnen; im Mus. 
das. seine Hindenburgbüste (1914). 

*Eschwege, F. .4. Elmar (Eilmar) von war auch Schüler der Akad. in Weimar und 
und München. Von ihm ferner: Bismarck bei Frenois (Stettin), Schmettow bei Mars- 
la-Tour (Lübeck), Kampf an der langen Brücke (Braunschweig, Rathaus); andere 
in Offizierskas'nos zu Braunschweig und Weimar. 

Esfoula, Jean, Bildhauer, geb. 26. Okt. 1851 in Bagneres-de-Bigorre, •)• im Juli 
(nach and. im Aug.) 1911 in Paris. War erst Schüler seines Vaters, eines Marmor- 
arbeiters, dann in Paris vonCarpeaux, später vonGautherin Von ihm: Le Som- 
meil (Mus. Poitiers), Le Bäton de Vieillesse (Mus. Angers), Jeunes Baigneuses (Mus. 
Chälons-sur-Marne), Ang61ique (Mus. Nancy) usw. Ferner von ihm Bildnisse, z. B. 
Victor Hugo und Carnot für das Lyc6e Janson du Sailly. 

Esmein, Maurice, Maler, geb. 1888 ( ?), f 4. Febr. 1918, gefallen in der Schlacht. 

Esnault-Pelterie, Emile, Baumeister, geb. vor 1880, begraben 16. Aug. 1905 
in Montgeron (Dep. Seine-et-Oise). 

Espalier de Gisors, — , Baumeister, geb. 1844 ( ?), f im Juni 1905 in Paris. 
♦Esselens, Jacob, wurde 1626 geb. und am 15. Jan. 1687 in Amsterdam begraben. 
Von ihm ferner: Am Strande (Leipzig). 

Esser, Max, Bildhauer, geb. 16. Mai 1885 in Barth i. P., Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in Berlin (1904 — 15) unter A. Gaul; tätig ebenda. Von ihm: 
Kempferschnepfen (1914, Berlin), Perlhuhn (1912, das.), Pfaufasan (1914, das.), Star 
(Kunstgewerbemus., das.), WelJensittig (1913, das.). 

Esser, Theodor, Maler, geb. 30. Juli 1868 in Bonn, tätig in Karlsruhe. Von ihm: 
Iimenraum (Sezessionsgalerie, München); u. a. m. 



Essig — Ezekiel 39 

Essig, Gustav, Maler, geb. 18. Nov. 1880 in Truchtelfingen, studierte erst Bau- 
kunst und wurde 1903 Dipl. ing. in München, von 1904 — 09 Schüler der Akad. ebenda 
unter Halm und Stuck; tätig in München. Er schuf Bildnisse imd Landschaften. 
Estler, Richard Konrad Leopold, Maler, geb. 28. Sept. 1873 in Dresden, Schüler 
der Kimstgewerbesch. das. unter Diethe. Er wurde Lehrer an der Akad. in Hanau 
und malte und zeichnete Landschaften und Städtebilder, darunter eine Folge aus 
Frankfurt a. M. 

♦Ethofer, Theodor Joseph, war am 29. Dez. 1849 geb., Schüler der Akad. in Wien, 
in Venedig und dann unter Pettenkofen weitergebildet. Er war eine Zeitlang in 
Salzburg tätig. Werke von ihm in den Sammlungen zu Bukarest, Darmstadt, Graz, 
Salzburg und St. Gallen. 

**Ettel, Georg, war 1881—82 Schüler der Berliner Kunstsch., 1882—84 der Akad. 
das. und 1884 — 87 von Hans M e y e r. Er stach ein Rügenwerk; ferner nach A. v. Hey- 
den, W. Hofmann, G. A. Kuntze, usw. 

Eulenburg, Olga Gräfin zu, Malerin, geb. I.Juni 1848 in Rastenburg i. Ostpr., 
Schülerin von F. Kops und F Pauwels in Dresden, sowie Girot in Paris; tätig in 
Dresden imd Berchtesgaden. Sie besuchte Jerusalem imd malte Historien (z. T. in 
Wasserfarben) sowie Landschaften. 

**Euler, Eduard, war am 19. Aug. geboren und lebte später in Meran. 

Euler, Emil Ludwig, Maler und Graphiker, geb. 15. Mai 1878 in Langenschwal- 
bach, Schüler der Akad. in München, tätig in Wiesbaden. Er war Dipl. -Ing. Von 
ihm radierte Bildnisse usw. 

Euler, Pierre, Maler, geb. 1846 in Lyon, f 27. Dez. 1915 das. Er malte Blumen. 
**Bverding, Hans. Von ihm ferner: Papinbrunnen (Kassel), Henschelbrunnen (das.), 
Kekul^denkmal (Bonn), Groetheherme (Kassel, Theater), Schillerherme (ebenda). 

♦Everdingen, Allaert van, wurde am 18. Juni getauft und war seit 1652 in Amster- 
dam tätig. 

**Evers, Hans, studierte 1889—90 in Karlsruhe und 1893—94 in Dachau. 
Ewald, Reinhold, Maler, geb. 1890 in Hanau, Schüler der Akad. das. und der 
Kunstgewerbesch. (1907 — 11) in BerUn; er hat auch Italien besucht. Er war als ab- 
geschmackter Expressionist in Hanau tätig. 

Ewe, Emil, Maler und Graphiker, geb. 19. April 1882 in Berlin, Schüler der Kimst- 
gewerbemuseumssch. das.; tätig ebenda. Er veröffentlichte die Rad. -Folge „Blumen- 
fee und Schmetterling". 

Bwel. Otto, Maler, geb. 1871 in Trutenau (Ostpr.), in Königsberg und Dresden 
gebildet. Er wurde Lehrer an der Kunst- und Gewerbesch. in Königsberg. Von ihm: 
Malereien im Krematorium zu Rothenstein und den Realgymnasien zu Löbenicht, 
Stilleben, Landschaften; u. a. m. 

**E werbeck, Ernst, war Schüler des Polytechn. in Aachen, der Kunstgewerbesch. 
imd der Akad. in München und von Azb 6 das. Er malte Landschaften tmd Figuren- 
bilder. 

*Exner, Johann J., f 15. Nov. 1910 in Kopenhagen. 

*Ex-ter, Julius, war 1881 — 87 Schüler der Münchener Akad. unter A. v. Wagner. 
Von ihm ferner: Charfreitag (1897, München), Weihnachten (1898, Hamburg). 

♦Eijck, Hubert n. Jan, Jan war um 1390 geb. und f zwischen 24. Juni und 24. Juli 
1440. Er lebte 1425—28 in LiUe, 1428—29 in Portugal und Spanien. Die in Berlin 
rechtmäßig erworbenen Flügel des Genter Altars wurden ims durch Gewalt 1920 ge- 
raubt; der Altar befindet sich angeblich zusammengestellt an seiner Originalstätte. 
**Eijcken (Eyken), Moritz van. Von ihm ferner radiert: Tod und Geiger, Bach, 
Brahms, Ex Ubris, Der Nöck; u. a. m. 

Eyermann, Bruno, Bildhauer und Medailleur, geb. 26. Febr. 1888 in Leipzig, 
wo er Fachlehrer an der Akad. wurde. Med. und Plaketten von ihm in den Sammlungen 
zu Dresden und Leipzig. 

Eyth, Karl, Maler, geb. 30. Jan. 1856 in Schiltach, war erst Dekorationsmaler, 
dann Schüler der Akad. in Karlsruhe und München. Er wurde Prof. und Lehrer an 
der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe. 1901 veröffentlichte er „Das fertige Malerbuoh" 
(Leipzig). 

*EzekieI, Moses J., f 28. ( ?) März 1917 in Rom, wo er auch ein Soldatendenkmal 
auf dem Friedhof schuf. 



90 Faber — Fahrenkrog 



Faber, Conrad (gen. Conrad ron Creuznacb), Maler und Zeichner, geb. um 1500 ( ?) 
in Ej-euznach ( ?), f zwischen 10. Sept. 1552 und 16. Mai 1553 in Kreuznach, wo er seit 
etwa 1528 tätig war und 1538 Bürger wurde. Er ist neuerdings mit dem „Meister der 
Holzhausenbildnisse" identifiziert worden, von dem es etwa 30 Büdmsse aus Frank- 
furter regierenden Kreisen gibt, die sich heute in den Sammlungen zu Fi-ankfurt, 
Berün (Kunstgewerbemus.), Brüssel, Dessau, Dubün, Florenz, (Torrigiani), München, 
New York, Straßburg befinden. Man hat ihn auch mit M. Feselen identifizieren 
wollen. F. schuf auch die „Belagerung von Frankfurt 1552", die Hans Grav in Holz 
schnitt. (Unikum, Stadtarchiv in Frankfurt). 

Faber, Franziska (Fanny), Malerin und Radiererin, geb. 24. Jan. 1866 in Wien, 
Schülerin von der Wisinger- Florian, von H. Lefler, F. Thiele und R. Kaiser; 
tätig, zuletzt fast nur noch als Radiererin, in Wien. 
*Faber, Karl G. T., war am 10. Nov. 1786 geboren. 
**Fabian, Max, Von ihm ferner: Der Student (Dessau), Toilettenstube (Danzig), 
Tränen (Steindruck); u. a. m. 

Fabriano, Centile da, siehe Gentile. 
**Fabricius, Riebard D., war am 23. Febr. geb. und Schüler der Akad. in Berlin 
sowie von R. Diez in Dresden. Von ihm ferner: Paulus (Moritzburg), Ballwerfer 
(Dresden, Spielplatz Lermöstr.), Eva; u. a. m. Kleinplastik von ihm im Albertinum 
und Kunstgewerbemus. zu Dresden und Mus. Leipzig. 
*Fabritius, Barent, ist am 20. Okt. 1673 gestorben. 

^^'Fabritius, Carel, war um 1624 geboren, in Amsterdam und von etwa 1647 an 
in Delft tätig, wo er 1652 in die Gilde trat. Er wurde Hofmaler Willems II. von Oranje. 
In Delfter Innenräume malte er seinerzeit hochgepriesene Architekturdekorationen 
an die Wände, wovon nichts erhalten blieb. Ein großes Famiüenbild verbrannte mit 
dem Mus. in Rotterdam 1864. Gegenwärtig kennt man nur 8 Bilder von ihm: Tobias 
(Innsbruck), Schildwache (1654, Schwerin), Studienkopf (Rotterdam), de Nolte (1640, 
Amsterdam), Distelfink (1654, Haag), Studienkopf (Petersburg, Delaroff), Delftscher 
Musikhändler (1652, Ferry Hill, Eden) und Bildnis eines alten Herren (Haag, Hof- 
stede de Groot). 

Faehndrieh, Ernst, Maler und Graphiker, geb. 4. Dez. 1881 in Berlin, Schüler 
der Kunstsch. das. und der Akad. in Königsberg. Er ließ sich in Nowawes bei Pots- 
dam nieder und schuf Bildnisse und Landschaften; auch in Steindruck. 

Fänner, Rudolph, Bildhauer, geb. 14. Sept. 1879 in Rossatz a. d. Donau, Schüler 
der Akad. in München, tätig in Wien. Von ihm: Metall-Industrie (1913, Börsekammer, 
Wien), Hötzenbachbüste (Stadt. Mus., das.), Höferbüste (Bergakad., Leoben), Baieger- 
denkmal (1919, Burgen in Steiermark). 

Fagel, L6on, Bildhauer, geb. 30. (nach and. 19.) Jan. 1851 in Valencieimes, f im 
März 19i3 auf emer Reise in die Heimat. Schüler von Cavelier und Carpeaux in 
Paris. Von ihm Denkmäler für Daubigny, Lamarck, Talma, Carpeaux in Paris, Alle- 
gorische Figuren an der Sorboime, dem Petit Palais, dem Jardin du Carrousel usw. das. 
Ferner „Le Greffeur" (Nantes, Mus.), Carnot (Maubeuge), Talma (Poix-du-Nord) ; u. a. m. 

Fagiolo, siehe Fasolo. 
**FahIberg, Emanuel O. R. Arthur, war auch Maler und Schüler von Doepler, 
M. Seliger und Th. Kutschmann. Er half bei der Ausmalung der Schloß- 
kapelle in Plön und der 2. evang. Garnisonkirche in Berlin. Dann malte er Innen- 
räume in Kirchen und Schlössern zu Marienburg, Elbing, Thorn, Wormditt, Juditten, 
usw. Im Erziehungshause zu Quedlinburg sein „Lasset die Kindlein zu mir kommen". 

Fablerantz, Axel Erieb Valerius, Maler, geb. 5. Sept. 1851 in Stockholm. Er 
wollte erst Bildhauer werden, Schüler der Akad. in Stockholm (1874 — 76), dann von 
Pers 6us und P. D Holm; tätig in Stockholm. Von ihm: Motala-Strom (Gothenburg), 
Stille Mondscheinstimmung (1898, Stockholm), Aufziehendes Unwetter (1901, das.); 
u. a. m. 

Fahlcrantz, Karl Robert, Maler und Kupferstecher, geb. 1778 in Wermdön bei 
Stockholm, f 1833 in Stockholm, malte auch Miniaturen, z. B. Bildnis Karls XIII. 
(Stockholm). F. stach das Bildnis des Kronprinzen Karl Aug. von Schweden. 

**Fahrenlirog, Ludwig. Von ihm ferner: Die Höllenfahrt Christi (1896, Eael), Aus- 
malung der Kirche in Herdecke (1911). — 1894 hat er Itaüen, 1909 Paris besucht. F. 
hat auch ein Drama, „Baidur", geschrieben. 



Fahringer — Faure 9X 

Fahringer, Karl, Maler, geb. 25. Dez. 1874 in Wiener-Neustadt. Schüler von 
Eisenmenger an der Wiener, und Marr an der Münchener Akad. ; tätig in Wien. 

Faiätenberger siehe Feistenberger. 
*FaIat, Julian, war in Tuliglowy geb. und wurde später Dir. der Akad, in Krakau. 
Von ihm ferner: Vor der Bärenjagd (Bprlin), 

Falconet (Faleonnet). Marc Alexis, Baumeister, geb. 10. Jan. 1845 in Genf, 
f 6. März 1912 in Paris. War erst in Genf, seit 1885 etwa in Paris tätig, wo er die 
tJberbauung des Quartier Marboeuf in den Champs-Elys6es leitete, verschiedene 
Privathäuser und das neue Gebäude des „Temps" baute. 

Falk, Friedrieb, Bildhauer, geb. 1868 ( ?), f im Dez. 1903 in Pforzheim. Er war 
<5oldschmied und Kleinplastiker. 

*Falkenberg, Georg Riebard, war Schüler von A. Wagner. Die Gal. in Zürich 
besitzt ein Bild von ihm. 

**FaUin, IHargarethe, war am 3. Okt. 1865 im Blaufarbenwerk N. -Pfannenstiel bei 
Aue i. Erzgeb. geboren, Schülerin vor H. Herterich in München, Kops und Pepino 
in Dresden, auch in Dachau gebildet; tätig in Breslau. Von ihr ferner: Figurenbilder, 
Bildnisse, Landschaften (besonders in Aquarell); u. a. m. 

Famin, Cbarles Victor, Baumeister, geb. 18. Febr. 1809 in Paris, f 18. Jan. 1910 
in Chartres, Schüler von Vaudoyer, Labrouste und Huyot an der Akad. zu 
Paris. Er baute Privathäuser und wurde 100 Jahre und 11 Monate alt. 

**Fanto (nicht Fantö), Leonbard, schuf ferner ungewöhnlich reizvolle Farbenholz- 
schnitte (Typen aus Galizien, Albanien, Montenegro, Ägjrpten) sowie Bildnissteindrucke 
(Richard Strauß, Karl Hauptmann, Leo Fall, Sir Roger Casement; u. a. m.). 

Fanty- Lescure, Gaston, Maler, geb. vor 1865 in Paris, f im Juli 1914 das., Schüler 
von Cormon. Von ihm: Une dentelliere Normande (Soissons), En Tregor; l'imagier 
(1903, Castres), Frau mit Pflaumen (Chäteau-Thierry), Wäscherinnen (Oran, Algerien) 
usw. 

**Farasyn, Edgard Pieter Jozef, war nach and. am 14. geb. Von ihm ferner: Ant- 
werpener Fischmarkt (1882, Antwerpen), Des Vaters Schiff (Namur), Die Witwe 
(1894, Berlin), Schiffbruch (1903, Brüssel), Muschelfischer (1909, Kortrijk). 
*Farquharson, Joseph, f im Juü 1907. Er war im Mai geboren. 
*Fasolo, (Fagiolo, Fagiuolo, Faxolo), Bernardino, war auch Schüler des 0. F. Sac- 
chi und wird 1520 als in Genua tätig erwähnt. 

Fasqaelle, L6on Alfred, Baumeister, geb. 1834 ( ?), f 25. April 1917 in Paris. 
**Fassbender, Eugen. Von ihm ferner: Telephonzentrale I (Wien), Kinderspital 
(das.), Bebauungspläne für Brunn, Freiwaldau, Gräfenberg, Klagenfurth, Lovrana, 
Marburg a. d. Dr. und Villach. 

♦♦Fassbinder, Wilhelm, f 10. Aug. 1915 in Köbi. Von ihm ferner: Kaiserdenkmal 
(Heinsberg), desgl. (Bernkastei), desgl. (Malmedy), Kaiserbrunnen (1903, Dortmund), 
desgl. (1905, Alteiikirchen), desgl. (1911, Dessau), Bismarckbrunnen (Dorstfeld), 
Marktbrunnen (Kaiserslautern), Denkmal für die Gefallenen des Klöppelkriegs (Gerol- 
stein). 

Fassnacht, Joseph, Bildhauer, geb. 11. Jan. 1873 in Mittelstreu, Schüler eines 
Holzschnitzers in Würzburg imd von Eberle und Schmitt an der Akad. in München; 
weitergebildet in Ttahen; tätig in München. Von ihm u. a. Holzplastiken: Kriegerdenk- 
mal (Heidenheim), desgl. (Altmannstein), Kreuzigung (5 m hohes Relief, Nürnberg); 
u. a. m. 

Fatb, Ben«, Maler, geb. 1852 ( ?), f 20. ( ?) Jan. 1922 in Maisons-Laffitte, Schüler 
von Cabanel und Bernier; er malte Landschaften. 

♦Fattori, Giovanni, f 30. Aug. 1908 in Florenz; war nach and. am 25. Okt. 1825 geb. 
Er war ein Naturalist wie N. Costa, Signorini, V. Cablianca. Werke von ihm 
ferner in den Sammlungen Neapel und Rom und sein Selbstbildnis in der Selbstbildnis- 
gal. der Uffizien. F. hat viel radiert. Sein Leben von O. Ghiglia (1913). 

Faulwasser, Julius, Baumeister, geb. 17. Jan. 1855 in Hamburg, Schüler der 
Kunstgewerbesch. das. und von Otzen in Berlin. Er verfaßte mehrere Werke über 
Hamburger Bauten, darunter „Der große Brand und der Wiederaufbau Hamburgs" 
(1892), „Das Backhaus und das Bauernhaus" (1918). 

♦♦Faure, Amandus, war Schüler von Herterich, dann von Grethe und Kalck- 
reuth an der Akad. in Stuttgart. Das Hoftheater das. hat zwei Blumenstücke von 
ihm, die städt. Galerie „Arena Goldoni", „Porta Romana", und ein Blumenstück, 
die intern. Gal. zu Venedig „Cake Walk". Seine Rad. in den Kab. zu Berlin, Chemnitz 
und Stuttgart. 



92 Faure — Feistenberger 

Faare, Mauriee, Maler, geb. 1862 in Paris, f 7. Febr. 1914 in Villers-sur-Mer 
(Calvados). 

Faust, Carl, Maler, geb. 30. Okt. 1874 in Reyershausen (Kr. Göttingen), Schüler 
der Akad. in Düsseldorf (unter Lausenstein); tätig das. Er malte Figurenbilder, 
Genre und Bildnisse. , 

Fanst, Otbmar S., Maler, geb. 10. Okt. 1876 in Jarmeritz (Mähren), autodidaktisch 
auf Reisen durch Deutschland und die Schweiz und ItaUen gebildet; tätig in Wien. 
Er malte Landschaften. 

**Fay, Ludwig Benno, f im Sept. 1906 in Düsseldorf. Von ihm: Heimkehr vom 
Markt im Schütten (1889, Rostock). 

***Fechner, Hans, war Sohn des Wilhelm F. Von ihm ferner: Graf Kirchbach 
(Berhr), W. Raabe (Braimschweig, städt. Mus.), Karl Alexander von Weimar (Weimar, 
Schloß), Wilhelm II. (Kassel, Handelskammer). Er veröffentlichte „Deutsche Natur 
in Monatsbildern" und „Spreehanns". 

Fechner, Wilhelm, Maler, geb. 30. Nov. 1835 in Sprottau (Schlesien), f 8. April 
1909 in Berlin, Schüler der BerMner Akad. Er malte Bildnisse, z. T. in Pastell und 
Grenreszenen. Zuletzt wurde er Photograph. 

Fedders, Julius, Maler, geb. 7. (19.) Juni 1838 in Kokenhusen (Livland), f 1. (14.) 
Febr. 1919 in Njeschin (Gouv. Tschernigoff), Schüler von Worobjoff an der Peters- 
burger Akad., 1875 in Düsseldorf unter Dückers weitergebildet. 1876 ließ er sich in 
Bjelgorod, 1889 in St. Petersburg nieder, wo er 1893 Prof. und 1898 Staatsrat wurde, 
um sich dann nach Njeschin zurückzuziehen. Er malte Landschaften. Werke von 
ihm in den Mus. zu Moskau (Strandpartie von Orro), Ssaratoff und St. Petersburg 
(Akad. Gal.). 

Feddersen, Hans Peter d. Ae., Maler, geb. 9. Jan. 1788 in Wester-Schnatebült 
(Schleswig-Holstein), f 1860 das. Er war Autodidakt imd schuf Miniaturbildnisse, 
sämtlich im Profil in Bleistift oder Tusche auf Papier, sehr detailhert und peinlich 
sauber ausgeführt, darimter König Christian VIII. , zahlreiche Mitgheder der Hof- 
gesellschaft und viele vornehme Ausländer. Im Sommer bewirtschaftete er das Gut 
seines Vaters. F. war auch dichterisch tätig. 

*Fedder8en, Hans Peter (Paul) d. J., war 1866 — 70 Schüler der Akad. in Düsseldorf, 
1871 — 77 jener in Weimar, unter O. Achenbach und Th. v. Hagen. Von ihm ferner: 
Lister Dünen (BerUn), Winter in Nordfriesland (Kiel), Bildnis meiner Tochter (Dessau), 
Märztauwetter (Braunschweig, Städt. Mus.), Der verlorene Sohn (Kirche St. Jürgen), 
Polnische Pferdeweide (Breslau), eine ganze Sammlimg von Werken (Flensburg). 
Sein Leben von Schief 1er. 

Feddersen, Mart inPeter Georg, Maler und Bildhauer, geb. im April 1849 in Altena, 
in München unter Widmann gebildet, in Hamburg tätig, wo er u.a. Grabmäler 
schuf. 

***Fehr, Friedrieli, malte auch Interieurs, Bildnisse, Bilder aus dem Gefangenen- 
lager 1914/15. Bilder von ihm auch in Freiburg i. Br., Karlsruhe, Mannheim, Mühl- 
hausen, München und Würzburg. Er wurde Prof. an der Akad. in Karlsruhe. 

Fehr, Inge, Malerin, geb. 31. Juli 1885 in Berhn, Schülerin von K. Fehr und 
C. Koch; tätig in Berlin. Sie malte Tiere und Blumen. 

*Fehr, Honrad. wurde nach and. im Nov. geb. und in Toftlund bei Hadersleben. 
Von ihm ferner: Forchhammer (Kiel), In der Tracht des 16. Jahrh. (Köln), Sylter 
Dünen (1904, Rostock), Altar (Arnoldsdorf); u.a.m. 

Feigl, Friedrieb, Maler und Graphiker, geb. 1884 in Prag, Schüler der dortigen 
Akad., auch in Antwerpen imd Paris weitergebildet; bereiste ItaUen, Holland, Dal- 
matien usw.; in Prag, Wien und Berün als Expressionist und Kubist tätig. 

Feistenberger (Faisten berger, Faistenperger), Andreas I., Maler, geb. 1588 in Hall 
(Tirol), begraben 13. Febr. 1652 in Kitzbühel, wo er 1620 Bürger, später Senator 
wurde. Von ihm: Kopie nach Rubens' Salomo Urteil in Kopenhagen (Kitzbühel, 
Rathaus), Die hl. Sippe (das., Pfarrkirche); andere in Oberndorf, St. Johann, usw. 
♦Feistenberger (Faisten berger, Faistenperger), Andreas II., war 1647 in der Nähe 
von Kitzbühel geb. und am 8. Dez. 1736 gestorben. 

Feistenberger (Faistenberger, Faistenperger), Simon Benedikt, Maler, getauft 
27. Okt. 1695 in Kitzbühel, f 22. April 1759 das. Schüler seines Vaters Ignaz L F.; 
auch von A. Gumpp und schUcßlich von Joh. Mich. Rottmayr und Asam. Seit 
1720 war er wieder in Kitzbühel. Er und Andreas F. sind die bedeutendsten Mit- 
glieder einer großen Malerfamilie. Fresken von ihm in der Pfarrkirche St. Johann, 
zu Reit, Oberndorf, das Deckengemälde der Liebfrauenknche zu Kitzbühel, usw. 



Feith — Feret 93 

Von seinen wenig bekannten Ölbildern besitzt Innsbruck drei Stück, andere in Kuf- 
stein, usw. 

Feitb, Gustav, Maler und Graphiker, geb. 10. Febr. 1875 in Wien; tätig das., 
wo das Btädt. Mus. Werke von ihm besitzt. 

Felber, Carl Friedrich, Maler und Radierer, geb. 21. Sept. 1880 in Waedenswil 
(Schweiz), studierte in Karlsruhe, Paris (an der Acad. Julian), München (bei Hollos y) 
und Dachau (bei Hoelzel), wo er lebt. Er malte Landschaften aus der Umgebung 
von Dachau, aus Oberbayern, dem Spessart, der Schweiz (bes. Schneelandschaften). 
Als G-'aphiker bevorzugte er die Aquatinta. Werke von ihm in den Sammlungen zu 
Dachau und Mainz. 

Felchner, Marie, Malerin, geb. 23. Febr. 1867 in Alzey (Hessen), in Lausanne 
und Frankfurt a. M. (am Städel-Institut) gebildet; sie malte Bildnisse in Gießen. 
**Feidbauer, Max Joseph, kam 1916 an die Kunstgewerbesch. nach Dresden und 
wurde 1918 Prof. an der dortigen Akad. F. schuf Pferde-, Reit- und Tierbilder, dann 
auch Akte in impressionistischem Freihchtvortrag. Von ihm auch Plakate und Stein- 
drucke. Die Sammlungen in Dresden und München besitzen Werke von ihm. 

Feldegg, Ferdinand Fellner von, Baumeister, geb. 10. März 1855 in Piacenza, 
Schüler des Polytechn. in Prag und der Akad. in Wien. Er wurde Prof. an der Staats- 
gewerbesch. zu Wien, redigierte die „österr. Bauzeitung" und die „Wohnungskunst", 
und veröffentlichte Werke über Th. Hansen (1893), F. Ohmann (1906), L. Bauer (1918), 
einen Grundriß der Formenlehre (1887) und Die Platz- und Straßenanlagen Salzburgs 
(1907). 

Felderhoff, Reinhold, Bildhauer, geb. 25. Jan. 1865 in Elbing, f 18. Dez. 1919 
in BerUn, Schüler von R. Begas, in Itaüen weitergebildet. 1913 wurde er Mitgl. 
der Akad. in Berlin. Von ihm: Markgraf Johann IL (Siegesallee, Berlin), Eitelkeit 
(Reichstag, das.), S. Markus (Kaiser-Wilhelm-Gedächtm'skirche, das.). Röntgen 
(Potsdamerbrücke, das.), Diana (BerUn, Nat.-Gal.), desgl. (Hagen, Mus.); u. a. m. 
**FeIdDiann, Wilhelm, war 1887 — 89 Schüler von Bracht. Von ihm ferner: Vor 
dem Heidedorf (Königsberg), Auf der Heide am Abend (Lübeck), Burg Hardenberg 
(Hannover, Ständehaus); u. a. m. Er siedelte nach Mölln über. 

*Felix, Eugen, f 21. Aug. 1906 in Wien, wo er 1886—90 Präsident der Künstler- 
genossenschaft war. 

Felix-Sehnlze, Arthur, Maler, Kunstgewerbler und Graphiker, geb. 7. Okt. 1874 
in Stadtnaunhof, Schüler der Akad. in Leipzig und der Kunstgewerbesch. und Akad. 
in Dresden. Er wurde Lehrer an der Kimstgewerbesch. in Leipzig und schuf Bildnisse 
sowie Landschaften. 

**Fellner, Ferdinand, t 21. März 1916 in Wien. Von ihm ferner: Theater in Jassy, 
Wiesbaden, Berlin (Metropol unter den Linden), Hamburg (Schauspielhaus), Stern- 
warte (Hamburg), Konzerthaus (Ravensburg). 

Felsenstein, Rudolph Wilhelm, Baumeister, geb. 23. Jan. 1871 in Warschau, 
Schüler des Polytechn. in Wien; tätig das. 

Fenkohl, Erna, geb. Herzer, Malerin, geb. 12. März 1882 in Glogau; tätig in 
Berlin. Sie schuf Bildnisse. 

Fenkohl, Gustav, Maler, geb. vor 1880 in Barschken bei Memel, Schüler von 
Müller- Schönefeld und Uth, tätig in Berlin, wo das Stadt. Mus. eine Flußland- 
schaft (1918) von ihm besitzt. 

Fenn, Henry (Harry), Maler und Graphiker, geb. 14. Sept. 1845 (nach and. 1837) 
in Richmond nahe London, kam mit 19 Jahren nach Amerika. Er bereiste Europa 
und den Orient und wurde beUebter Zeichner für die illustrierten Zeitungen New Yorks. 
Er hat auch radiert. Das Mus. in Chicago besitzt 5 Aquarelle von ihm. 

Fennel, Friedrich, Maler und Graphiker, geb. 12. Aug. 1872 in Kassel, Schüler 
der Akad. das. und von J. B. Laurens an der Acad. Julian zu Paris; tätig in Kassel, 
für dessen Rathaus er Landschaften malte. Er veröffenthchte die Steinzeichnungen 
„Kassel" und „Marburg". 

**Fenoer- Rehmer, Hermann, f 3. Febr. 1913 in Berhn. Er malte auch Frauenakte. 
**Feragutti (Ferragutti- Visconti), Adolfo. Von ihm ferner: Die Feen der 1001 Nacht 
(Lugano), „Addolorati" (das.). Die Jus primae noctis kam in die Gal. Castelli (nicht 
in die Brera) zu Mailand. 

**Ferenczy, Karoly von, f 18. März 1917 in Budapest, wo er 1906 Prof. an der Akad. 
geworden war. 

Feret, Andr6, Baumeister, geb. 1876 in Paris, f 28. Jan. 1915, gefallen bei Ance- 
viller. 



94 Ferguson — Fichot 

*Fergnson, William Gowe (nicht Gouw), war 1632 oder 1633 geb., f nach 1697; 
er war 1660 und 1668 im Haag, 1681 in Amsterdam, ferner auch in Frankreich und 
Italien tätig. 

Ferrari (de Ferrari, Deferrari), Defendente, Maler, geb. um 1490 in Chiavasso 
(Piemont); tätig in Vercelli; er wird 1530 noch m-kundlich erwähnt und Werke von 
ihm sind noch 1535 datiert. Wahrscheinlich Schüler von Macrino d'Afba. Von ihm: 
Anbetung (Berlin), Greburt Christi (1510, Turin), Anbetimg (Kathedrale zu Ivrea), 
Jesus im Tempel (Stuttgart), Sa. Anna Seibdritt (Oldenburg), Anbetung (Dom, Susa), 
S. Andreas (Mailand), SS. Sebastian und Katharina (das.); u.a.m. 

***Ferrari, Gaudenzio (Oaudenzio de Vincio), war um 1480 geboren, Schüler von 
Scotta, auch von Luini und Macrino d'Alba beeinflußt. 1508 und nach 1524 
war er in VaraUo, 1508—09, 1517—21 und 1528—32 in Vercelli, 1536 und 1539—46 
in Mailand, 1514 — 18 und 1521 in Novara, 1526 in Valduggia, 1535 — 45 in Saronno 
und 1539 in Busto Arizio tätig. Eine Verkündigung von ihütn in Berün. 

Ferrari, Giuseppe, Maler, geb. 1843 in Rom, f 4. Aug. 1905 in Rieti (Umbrien), 
tätig hauptsächlich in Rom. Cfeschätzt wurden besonders seine Aquarelle. Von ihm : 
Die drei Marien (Rom), Christus in Gethsemane (das.), Aquarellbildnisse (das.), Marine 
aus Civitavecchia (das.). Andere Werke in den Sammlungen zu Norwich und New York 
(Public Library). 

♦Ferrier, Joseph M. A. Gabriel, f 6- Juni 1914 in Paris. Von ihm ferner: David 
(1876, Nimes), Schmerz (Paris), Gen. Andre (das.), Mütter, den Krieg verfluchend 
(Antwerpen), Wanddekorationen im Rathaus, Pal. d'Orsay, Sorbonne zu Paris, 
französ. Gesandtschaft zu Berlin, Theater zu Nimes imd Monte Carlo; auch viele Bild- 
nisse. 

Ferrier, Andr^ Gabriel, Maler, geb. 1884, t 23. ( ?). Okt. 1916 im Lazarett Val- 
de-Gräce, Sohn des Joseph M. A. G. F. 

**Ferstel, Max von, baute auch Kapellen in Altenberg, Bukarest und Würmla. 
Lies Fahrafeld statt Fahrenfeld und Witkowitz statt Wilkowitz. Von ihm auch eine 
Kirche in Pettau. 

*Feti (Fetti), Domenico, war um 1589 geb.; 1612 bis gegen 1624 war er Hofmaler 
in Mantua. Von ihm ferner: Elias in der Wüste (Berlin). 

Fettback-Sporleder, Emma, Malerin und Graphikerin, geb. 2. Jan. 1872 in 
Geestemünde, Schülerin der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin (unter H. Licht), 
von Corinth und R. Er d mann. Sie ließ sich in Berlin nieder, malte und radierte 
Bildnisse und Landschaften. 

Fettköter, Friedrich Wilhelm, Maler, geb. 13. Mai 1858 in Hannover, Schüler 
des Polytechn. das.; er wurde Lehrer an der Handwerker- und Kunstgewerbesch, 
ebenda. 

FenerhahD, Hermann, Bildhauer, geb. 20. Mai 1873 in Hannover, Schüler der 
Kunstsch. das., der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin und von Behrens in Breslau; 
tätig in Berlin. Von ihm: Dekorative Arbeiten (1903 — 13, Kgl. Bibhothek, Berlin); 
Friese (Charlottenburger Opernhaus), Tauzieher (1910, Dovebrücke, Charlottenburg), 
Karyatide (Deutsche Bank, Berlin) ; u. a. m. 

**Feuerstein, llartin, war am 6. Jan. geb. und auch in Paris gebildet. 1898 wurde 
er Prof. an der Münchener Akad. Von ihm ferner: Wand- und Altarbilder in Kirchen 
zu Obererheim, Padua (deutsche Kapelle in S. Antonio), Straßburg (S. Magdalena, 
S. Ludwig, Marienkloster), Kolmar, Gebersweiler, Bernweiler, Thierenbach, Haslach, 
Schwyz; Glasfenster im Dom zu Bremen und der Kirche zu Weißenburg; Tanx, (Winter- 
thur), Musik (das.), Das Mittelmeer (San Remo), Speisung der 10 000 (Straßburg), 
Erbaviung der Marienthaler Kirche (das.), Krönung Karls des Großen (München); 
u. a. m. 

Feuillätre, Eugene, Schmelzmaler, geb. 1870 in Dünkirchen, f 15. ( ?) Okt. 1916 
an Kriegsfolgen. 

*Feyen, Jacques Eugene, f 'm Juli 1908 in Paris. Er malte viel in Cancale. „Die 
Stopplcrin des Meeres" gelangte später ins Senatsgebäude. F. war Bruder des 
Francois N. A. F.-Perrin. 

Feyerabend, Erich, Maler und Graphiker, geb. 19. Nov. 1889 in Rees am Nieder- 
rhein, Schüler von Kallmorgen an der Berliner Akad.; tätig m Charlottenburg- 
Berhn. Er schuf Landschaften und Bildnisse, auch in Steindruck. 

Fichot, Michel Charles, Graphiker, Maler und Baumeister, geb. 6. Juni 1817 in 
Troyes, t 7. JuU 1903 in Paris, wo er meist lebte. Er war an Baron Taylors „Voyages", 
Aufauvrcs „Album de l'Aube", seit 1881 am „Statistique monumentale" dieses De- 



Fichte — Fischborn 95 

parteöients und an ähnlichen anderen Werken, ferner für das „Magasin pittoresque" 
us-w, tätig. Das Mus. in Troyes besitzt Zeichnungen von ihm. 

Fichte, Max, Bildhauer, geb. im Sept. 1872 in Berlin, Schüler der Kunstgewerbe- 
museumssch. (1897) und der Akad. in Berlin (unter Janensch), nachdeln er im Bau- 
fach tätig gewesen. Er ließ sich in Berhn nieder. Von ihm: Grabmal Betz (Berhn, 
Kaiser-Wilhelm-Friedhof), Bildnisbüsten, Kleinplastik, Silber-Jardiniere (Samml. 
Huldschinsky, Berhn); u.a.m. 

***Fickentscher, Otto Clemens, ist falsch für **Fikentscher, Otto C. Die beiden 
Artikel sind zusammenzuziehen. Der 11. Nov. scheint der Todestag zu sein. 

Fidrit, Loiüs, Maler, geb. 1883 ( ?), f 2. Dez. 1918 in Paris. 

Fiechter, Arnold, Maler, geb. 18. Juh 1879 in Brikten bei Basel; er wurde Lehrer 
an der Kunstgewerbesch. in Basel. Von ihm: Abend an der Birs (1913, Basel), desgl. 
(Athen^e, Genf); u. a. m. 

Fiechter, Ernst, Baumeister, geb. 28. Okt. 1875. Er wurde Dr. und Prof. am 
Polyteclm. in Stuttgart. Er veröffentlichte „Die baugeschichtl. Entwicklung des 
antiken Theaters" (1914). 

Fiedler, Eduard, Maler, geb. 14. Mai 1871 in Apfelstädt bei Gotha, Schüler der 
Akad. in Berlin (1901 — 05) unter Ehrentraut, Friedrich und Scheurenberg; 
tätig in Berlin. Für die Veste Wachsenburg bei Gotha malte er ein Kaiserbildnis und 
Wandbilder. 

♦Fiedler, Johann Chr. Sein Leben von Hardenberg, 1919. 
***Fiesole, Fra Giovanni da, siehe Giovanni. 

Fi6v6, Marcel, Baumeister, geb. 1891, f 10. Sept. 1914, gefallen bei Courcelles- 
sur-Aire- 

Figel, Albert, Maler, geb. 15. Jimi 1889 in München, Schüler der Akad. das. Er 
schuf Glasfenster für Kirchen in Altstätten, Greuchen, Mergentheim, Giesing bei 
München (Hl. Kreuz), Heidhausen bei München (St. Johannes), Überlingen (Münster), 
Zermatt, usw. 

**Fikentscher, Jenny, Malerin, geb. 1. Juni 1869 in Kattowitz, Schülerin ihres 
Mannes Otto F.; tätig in Grötzingen bei Karlsruhe. 

Filkuka, Anton, Maler, geb. 30. März 1885 in Wien, Schüler der dortigen Akad. 
unter L'Allemand und Pochwalski. Er malte Landschaften und Bildnisse, 
Werke von ihm im Stadt. Mus. zu Wien. 

Finck, Adele von, Malerin, geb. 6. Febr. 1879 in Buenos-Aires, Schülerin von 
Lenbach in München, von Portaels in Brüssel, und G. Courtois in Paris. Weiter- 
gebildet auf Reisen in Itaüen. Sie ließ sich in Berhn nieder und malte Landschaften, 
auch Genrebilder. 

Finckh, Karl August, Maler, geb. 1831 ( ?), t 7. Febr. 1913 in Berg am Laim 
bei München. 

Finetti, Gino von, Maler und Graphilcer, geb. 9. Mai 1877 in Pisino (Istrien), 
Schüler der Akad. in München, in Paris imd Italien weitergebildet; tätig in Berhn. Er 
radierte eine Folge „Rennen" imd schuf u. a. feine Beleuchtungsstücke. 

Fingesten, Michel, Maler und Graphiker, geb. 18. April 1884 in Buczkcwitz; 
tätig in Berhn. Zu Holz' „Blechschmiede" schuf er 20 Radierungen. Von ihm: 
Beweinung (1912); u.a.m. 

*Fink, August, f 25. Juni 1916 in München. 
**Finnie, John, war am 4. Mai getauft und f 27. Febr. 1907 in Liverpool., wo er 
Mitgl. der Kunstsch. war. Landschaften von ihm in der Sammlungen zu Leeds, Liver- 
pool, London (Alb.- und Victoria-Mus.) imd Norwich. 

Fiori, Ernesto de, Maler, geb. 1881 in Rom. Er malte Figurenbilder und Bild- 
nisse. 

Firle, Otto, Baumeister, Maler und Graphiker, geb. 14. Okt. 1889 in Bonn, 
Schüler des Polyteclm. in München, studierte auch an der Breslauer Universität. Für 
Habsheim im Elsaß schuf er ein Fhegerdenkmai. 

Firnrohr, Emil, Maler, geb. 9. Jan. 1881 in Karlsruhe; tätig das. 

Fisch, Rudolph, Baumeister, geb. 24. Sept. 1888 in Berhn, Schüler des Polytechn. 
das. Er war im Siedlungsamt ebenda tätig. F. veröffentUchte „Kleinkunst aus 
Alt-Bautzen" (1919). 

*Fischbach, Johann. Von ihm ferner: Steyrische BauernfamiUe (Leipzig). 

Fischborn, Johann Max Peter Robert, Baumeister und Zeichner, geb. 6. Sept. 
1882 in Lübeck, Schüler der Kunstsch. das., der Akad. in Kassel und des Polytechn. 
in Aachen. Er wurde Direktor der Kunstgewerbe-Fachklassen in Stettin. 



96 Fischel — Flanderky 

**Pi8cheI, Hartwig. Von ihm ferner: Kjnderasyl (Feldsberg), Villa Kind (Aussig), 
Vüla Tietze (Wien), andere Baulichkeiten ebenda, Arbeiterhäuser (Preßburg), Caöino 
<Dugaresa); u. a. m. 

Fischer, Alfred, Baumeister, geb. 29. Aug. 1881 in Stuttgart, Schüler des Poly- 
techn. (unter Th. Fischer) imd der Akad. das., auch beiL. Hoff mann und Schultze- 
Naumburg gebildet. 1909 — 11 war er Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Düssel- 
dorf und wurde dann Direktor der Kunstgewerbesch. in Essen. Von ihm Privathäuser 
und Kleinwohnungsanlagen in Düsseldorf. 

Fischer, Ernst Carl, Maler, geb. 6. Juli (Juni ?) 1850 in Dresden, Schüler von 
A. L. Richter und der Dresdener Akad.; tätig in Dresden. F. malte Landschaften 
und Bildnisse. 

**Fischer (Fiseher-Gurig), Franz A., f 22. Mai 1918 in Dresden. 
♦Fischer, Gottlob, f 8. Juli 1905 in Stuttgart. Von ihm ferner: Bildnis (Stuttgart), 
Hugenottenpredigt (1862, das.), Spinoza und die Spinnen, Bacchantin; u.a.m. 

Fischer, Hugo, Maler und Zeichner, geb. 26. Juni 1893 in Sensburg (Ostpr.), 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Kiel imd Berhn; tätig in Kiel, wo er Plakate und 
kunstgewerbl. Entwürfe schuf. 

♦Fischer, Ludwig Hans, f 24. April 1915 in Neuwaldegg bei Wien. 

Fischer, Osliar, Maler, geb. 4. Aug. 1892, Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. 
in Karlsruhe, wo er tätig war. 

Fischer, Paula, Malerin und Graphikerin, geb. 28. Dez. 1878 in Breslau; tätig 
in Berlin Sie schuf Bildnisse und Landschaften. 

**Fischer, Theodor, war auch Schüler von Wallot in Dresden (1889 — 92) und 
G. V. Seidl in München (1892 — 93). 1901 wurde er Prof. am Polytechn. in München; 
dann desgl. in Stuttgart; 1908 wieder dass. in München. In Stuttgart schuf er Schul- 
gebäude und den verfehlten Ausstellungspalast; in Neu -Ulm eine imschöne Garnisons- 
kirche; in München, die Witteisbacherbrücke, die Josephsbrücke, die Erlöserkirohe, 
den Winthirbrunnen (Neuhausen), eine GrabkapeUe (Schwabing); u. a. m. Von 
ihm ferner: Bebauungspläne für Meran, München, Rosenheim und Rothenburg 
o. d. T. 

Fischer, Ulrich W., Maler, geb. 9. Jan. 1887 in Stettin, studierte erst an der 
Universität imd seit 1910 die Malerei unter C. Haythe, Kayser - Eichberg und 
O. H. Engel; tätig in Stettin. 

Fischer-Scbuch, Emma, Malerin, geb. 12. Nov. 1893 in Landshut, tätig in Mün- 
chen. Sie malte Landschaften, Bildnisse und Grenrebilder. 

Fischer-Trachau, Otto, Maler, geb. 15. Aug. 1878 in Dresden, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. das.; tätig in Hamburg- Altona. 
♦Fitger, Arthur H. W., f 28. Juni 1909 in Bremen. 

Fitzgerald, Harrington, Maler, geb. 1847 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), 
tätig das. Von ihm : Holländische Fischerboote ; u. a. m. 

Fjaestad, Gustaf Adolf, Maler, geb. 22. Dez. 1868 in Arvika; tätig das. Er malte 
Landschaften. 

**Flad, Georg, f 2. Juni 1913 in Dachau. 

Flagg, Charles i\oeI, Maler, geb. 25. Dez. 1848 in Brooklyn, Schüler seines Vaters 
Jared Bradly F. und von Jacquesson de la Chevreuse zu Paris; seit 1882 
tätig in Hartford (Conn., U. S. A.); er malte Bildnisse, von denen viele in amerikanische 
.Staatsgebäude gelangten. F. eröffnete eine Zeichenschule und schrieb über die „Ent- 
wicklung des Reiterstandbilds". 

♦Flabaut. Lfeon, t 20. (?) Juni 1920 in Paris. 

♦Flameng, Leopold, t 4. Sept. 1911 in Courgent bei Mantes. F. hat auch viel 
Bücherillustrat'onen geschaffen. Er war Mitgl. der Acad. und des Institut de France. 
♦Flamm, Albert, f 28. März 1906 in Düsseldorf. 

Flamm, Franz, Bildhauer, geb. 1866 in Posen, f im Nov./Dez. 1917 das., Schüler 
der Akad. zu Berlin und Paris. Er war lange in Berlin tätig. 

Flanagan, John, Bildhauer und Medailleur, geb. 4. Aug. 1865 in Newark (N. J., 
U.S. A.). Studierte in Boston, New York (unter St. Gaudens) und Paris, wo er 
Schüler von Chapu und Falguidre war; weitergebildet auf Reisen in Itaüen. Von 
1902 an war er in Amerika tätig. Werke von ihm an und in öffentlichen Gtebäuden 
amerikanischer Städte. Ferner ist er im Grenter, New Yorker und Chicagoer Museum 
vertreten. 

Flanderky, Paul, Maler und Zeichner, geb. 16. Sept. 1862 in Bernau, tätig in 
Berlin. Er zeichnete für wissenschaftUche Werke. 



Flandrin — Florian 97 

Flandrin, Paul Hippolyte, Maler, geo. 20. Nov. 1856 in Paris, f 19. März 1921 

das. Sohn und Schüler des Jean P. H. F. Von ihm: Betende Jeanne D'Arc (Kirche, 

Sövres), Ausmalung von S. Elisabeth in Versailles, Sacr6 Coeur (Ronen), Notre Dame 

de France (Jerusalem), usw. Das Mus. in Nizza besitzt „La Statuette" von ihm. 

**Fla3har, Max, f 9. Juni 1915 in München. 

Fleck, Ulax, Maler, geb. 6. Jum" in Wilhelmswalde bei Stargard, Schüler der Akad. 
in München, von Koner und von der Acad. Juüan in Paris; tätig in Berlin. Er malte 
Bildnisse und Genrebilder, 

Fleege, Karl, Maler, geb. 1. Febr. 1871 in Alt-Lewin, Schüler der Akad. in Berlin 
unter Koner. Er malte Bildnisse und war als Zeichenlehrer in Berlin tätig. 
***FIei8cher, Ernst Philipp, war nach and. am 21. Mai geb. 

Fleischer, Ferdinand Robert, Maler, geb. 8. Jan. 1858 in Zduny bei Krotoschin 
Schüler der Kvmstsch. und Akad. in Berlin, wo er sich niederließ. Er malte Architek- 
tiuren und Stilleben. 

**Fleischer, Friedrich, war am 1. März geb. Von ihm ferner: Die Not (Hannover), 
Die Alte (Weimar), Der Schreiber (Dessau). 

Fleischer, Gabriele Ediths, Malerin, geb. 6. Nov. 1884 in Zduny bei Krotoschin, 
Schülerin ihres Vaters Ferdinand R. F.; tätig in Berlin. 

Fleischer, Michael, Maler, geb. 8. JuU 1869 in Nagy-Sink, 1892—97 in Budapest 
gebildet, seitdem Zeichenlehrer und Prof. am Obergymnasium in Bistritz. 1907 
bereiste er als Stipendiat Österreich, Deutschland und Paris. Von ihm: Totenwache 
unter sächs. Bauern (1901); u. a. m. Er veröffenthchte „Leinenstickerei-Muster eächs. 
Bäuerinnen aus dem Nösner Gau". 

Fleiscbbacker, Leopold, Bildhauer, geb. 13. Mai 1882 in Felsberg in Hessen, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf (unter A. Bauer) und der Akad. in 
Berlin (unter Herter und Breuer); tätig in Düsseldorf. Von ihm: Tierplastik, 
Plaketten, Juditli ; u. a. m. 

Fleischmann, Karl, Maler, geb. II. Dez. 1853 in Floss in der Oberpfalz, Schüler 
der Kunstgewerbesch. (1869 — 73) in Nürnberg, wo er tätig war und Prof. wurde und 
wo die städt. Sammlung drei Männerbildnisse von ihm besitzt. 

Flemming, Ernst, Maler, geb. 13. Aug. 1866 in Radeberg i. Sa., Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Dresden unter Rade, Eckert und Donadini. Er wurde Lehrer, 
dann Prof. und Direktor an der Fachsch. für Textilindustrie in BerUn, 

Fliegerbauer, Max Joseph, Maler und Graphiker, geb. 30. Nov. 1874 in Etzel 
bach (Sachs. -Altenb.), Schüler der Kunstsch. (1897 — 99), Kunstgewerbemuseumssch. 
(1899—1901) und Akad. (1901) in Berün. Er ließ sich in Rudolstadt nieder und schuf 
u. a. Radierungen. 

*Fllnzer, Fedor Alexis, t ^3. Juni 1911 in Leipzig, wo er seit 1873 städtischer 
Zeicheninspektor und Oberlehrer war. Von ihm ferner: „Der Tierstruwelpeter", 
„König Nobel", „Kater Murr", „Reinecke Fuchs", „Wie die Tiere Soldaten werden 
Avollten", und vieles mehr. 

**Flockemann, August C. F., f 17. Juli 1915 in Radebeul, war auch Schüler von 
R. Eggers. Er hatte erst die Tischlerei, dann die Holzbildhauerei erlernt. 1870 — 72 
war er in BerUn, seit 1873 in Dresden tätig. Von ihm ferner: Grabmäler, Kleinplastik 
und kunstgewerbUche Arbeiten. 

Flockenhaus, Richard, Maler und Graphiker, geb. 23. Juni 1876 in Forst i. d. L. ; 
tätig in Berlin. 

***riötner, Peter, Sein Leben ferner von A. Haupt (1904), J. Reimers (1890) 
und H. Röttinger (1917). 

Flor, — , Maler, geb. vor 1815 in Hamburg, f 1845 das., um 1828 in Rom ge- 
bildet; tätig in Dresden und Hamburg. Er malte Genreszenen, Marinen und Bild- 
nisse. 

Flores, Ricardo, Zeichner, geb. 1878 ( ? ), f 23. Okt. 1918 im Lazarett zu Rennes. 
Er zeichnete Karikaturen. 

Florian, Ernest und Fr^d^ric, siehe Rognon. 

Florian, Gertrud, Malerin, geb. 15. Juli 1875 in Choteschau bei Mies; tätig in 
München. Sie malte Bildnisse. 

Florian, Walter, Bildhauer und Maler, geb. 1878 in New York, f 1. April 1909 
das. Schüler der dortigen Akad. (unter St. Gaudens) und der Acad. Julian zu Paris. 
Zwei Jahre verbrachte er in Spanien und ein Jahr in Holland, wo er das Bildnis von 
Jos. Israels malte (Mus., New York). Ferner von ihm die Bildnisse von Karl Schurz, 
Rodin; u. a. m. 

Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 7 



98 Flossmann — Forestier 

**PIossmann, Joseph, f 20. Okt. 1914 in München, war Schüler von A. Hilde - 
brandt. Er war Prof. an der Münchener Kunstgewerbesch. Von ihm ferner: Arbeiten 
am Messeis Werthheim in Berlin, am Polizeigebäude in München, an der Kirche in 
Bad Stehen, am Bismarckturm auf der Rottmannshöhe, PauJanerbrünnlein (München- 
Au), Rennerplatzbrunnen (München), Bismarckdenkmal (Nürnberg). 
♦Flüggen, Joseph, t 3. Nov. 1906 in Bergen bei Traunst«in. 

Flumiani, Ugo, Maler, geb. 1879 in Triest, an den Akad. zu Venedig, Bologra 
und München gebildet. Er gchuf Marinen. 

Foeillon, Victor, Graphiker, geb. 21. Sept. 1849 in Dijon, f 20. Dez. 1918 in Lyon. 
Er radierte nach Corot, Dupr^, Fantin, Millet, u. a. 

Focke, Wilhelm, Maler und Bildhauer, geb. 3. Juli 1878, tätig in Bremen, wo 
er Zeichenlehrer an der Kunstgewerbesch. wurde. Für die Flugstationen in Helgo- 
land und Norderney schuf er Wandbilder. 

Förderreuther, Robert Maler, geb. 18. Aug. 1859 in Nürnberg, f 13. Sept. 1906 
in Schwarzenbach a. d. Saale, Schüler von Preller und der Dresdener Akad. unter 
L. Pöble. Er malte anfangs Landschaften aus dem Fichtelgebirge und der Isargegend, 
sowie Bildnisse und ging später zur Aquarellmalerei über. Zuletzt schuf er fast aus- 
schließlich kleine Winterlandschaften aus dem deutschen Mittelgebirge. 
♦Förster, Emil von, f 14. Febr. 1909 in Wien. 

Förster, Hans, Maler, geb. 1885 in Hamburg; tätig das. 

Förster, Heinrich von, Baumeister, geb. 14. Mai 1832 in Wien, f im Febr. 1889 
das. Bruder des Emil von. Mit anderen veröffentlichte er „Renaissancebauwerke in 
Toskana" und „Die Kathedrale von Palermo". 

Förster mann, Hermann, Maler, geb. 28. Sept. 1894, Schüler der Akad. in Weimar; 
tätig als Zeichenlehrer in Gera. 

♦Förtsch, Hans, war am 20. Dez. geb. 

Föry, Hermann, Bildhauer, geb. 1869 in Bischweier (Elsaß), studierte in Karls- 
ruhe, wo er tätig war. 

♦Fogelberg, Bengt E., war am 8. Aug. 1786 geb. 

♦Fogolino, IHarcello, war vor 1500 geb. und nach 1547 gestorben, seit 1520 in 
Vicenza, 1523 und 1533 in Pordenone, 1526 und 1548 in Ti-ient tätig. 

Folkerts, Poppe, Maler, geb. 9. Aprü 1875 in Norderney, Schüler der Alcad. in 
Berlin und Königsberg; tätig in Berlin. Er malte Marinen. 

Foltz, Lina, Malerin, geb 4. Aug. 1852 in Regensburg, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in München und von Frau Pelikan - Mediz. 

*Foppa, Vincenzo, war um 1427 wahrscheinlich in Brescia geb. und 1516 ( ?) das. 
gestorben; er war vielleicht auch Schüler von Jac, Bellini. Bis etwa 1456 und von 
1489 ab war er in Brescia tätig, ferner in PaAda, Mailand (ab 1456) und Genua (nach- 
weisbar in den Jahren 1461, 1471, 1488 und 1489). Eine Beweinung Christi von ihm 
im Mus. zu Berlin. 

Forain, Jean Louis, Graphiker und Maler, geb. 23. Okt. 1852 in Rheims, Schüler 
der Pariser Acad. unter Jacquesson de la Chevreuse, hauptsächlich aber Auto- 
didakt, von Degas beeinflußt. Er wurde einer der größten Meisterzeichner des 19. Jahr- 
hunderts, der sich in vielen der Pariser Witzblättern äußerte zu den Tagesfragen, und 
besonders zu solchen Ereignissen, wie dem Panamaskandal, der Dreyfusaf faire, u. a. m. 
Viele von seinen Beiträgen sind in verschiedenen Alben gesammelt herausgegeben 
worden. Am wichtigsten sind seine Steindrucke (und Plakate), dann seine Radiervmgen ; 
über beide gab Gu^rin 1910 und 1912 genaue Verzeichnisse heraus. Als Original- 
graphiker ist F. zuerst in Deutschland, dann von Engländern, die in den deutschen 
Fußstapfen folgten, anerkannt worden. Selbstverständlich dankte er es uns, indem er 
im Weltkrieg ganz besonders gehässige und verlogene Hetzblätter gegen xms zeichnete. 
♦Forberg, Karl E., f 9- April 1915 m Düsseldorf; er war am 20. Okt. geb. und kam 
1872 nach Wien. Von ihm ferner: Blätter nach Scheurenberg, Terborgh, Originalbild- 
nisse von Gebhardt, Joachim, v. Rath; u. a. m. 

Forbes, Elizabeth Adela Armstrong, verehel. Malerin und Radiererin, geb. 
1859 in Canada, f 1912. Schülerin der South Kensington-Sch., auch in München ge- 
bildet, seit ihrem 20. Jahr in London, eine Zeitlang in Pont Aven, von 1885 in Newlyn 
(Cornwall) tätig. Sie bereiste studienhalber des öfteren Europa. 1889 heiratete A. 
Stanhope Forbes sie. Seit 1889 malte sie; vordem hatte sie 39 Kaltnadel- und 
zwei geätzte Blätter geschaffen. 

Forestier, Antoine Clair, Bildhauer, geb. 18. Okt. 1865 in Cannes, f im Jan. 1912 
in Fontenay (nach and. Paris). Schüler von Gauthier und Charpentier in Paris. 



Forestier — Frank 99 

Von ihm: La Feuille et l'Auragan (Terasse, St. Germain), Gaston-Mery-Denkmal 
(Vaux-le-Peuil); u. a. m. 

Forestier, Henri, Maler, geb. 1875 (?), f im Mai 1922 in Genf. Er malte Blumen. 

Fossel, IWartlia Elisabeth, Graphikerin, geb. 16. Mai 1880 in Liezen, tätig in Graz. 
Von ihren Radierungen und Steindrucken gelangten eine Anzahl in die Sammlungen 
zu Graz, München rmd Wien (Heeresmus.). 1916 veröffentlichte sie in Graz einen 
Kriegskalender. 

♦Foucquet, Jehan, war auch Tafelbildmaler. Er bildete sich an der niederländ. 
Kunst, später in Italien an Fra Angelico. Er war in Tours und Paris (am Hof Char- 
les VII. und Louis XL), auch in Rom tätig. Von ihm ferner: Etieime Chevalier 
mit S. Stephan (Berlin), Madonna (Antwerpen); diese zwei bildeten ehedem ein 
Diptychon. 

Fouri^, Daniel, Maler, geb. 1886 ( ?), f 8. ( ?) März 1907 in Montana (Schweiz). 

Fournier, Alexis J., Maler, geb. 4. Juli 1865 in St. Paul (Minn., LT. S. A.), Schüler 
von Laurens, B. Constant und Courtois zu Paris, wo er eine Zeitlang tätig war; 
später ließ er sich in East Aurora, N. Y., nieder. Er malte Landschaften und Illu- 
strationen. 

Fournier, Käthe von, Bildhauerin, geb. 22. Dez. 1867 in Breslau, Schülerin von 
Stauffer-Bern und Skarbina in Berlin, dann von Marzloff in Straßburg; tätig 
in Metz. 

Fournier, Louis Edouard, Maler, geb. 1858 (?) in Paris, f 11. (?) April 1917 das. 
Von ihm: Dekorative Arbeiten an der Pariser Normalsch., dem Grand Palais der 
Champs Elysees, der Rhonepräfektur, Mosaiken für Lourdes, Buchillustrationen, 
Bildnisse ; u. a. m. 

Fränkel, Clemens, Maler, geb. 11. Juni 1872 in Frankfurt a. M., Schüler von 
Schmidt-Reutte und von Knirr und Löfftz an der Münchener Akad. 1903 — 04 
besuchte er Italien. Er malte Landschaften und war in München tätig. 

*Fränkel, Wilhelm, war am 1. April geb. Von ihm ferner: Synagoge (Oberglogau), 
desgl. (Wien), Hotel Sacher (das.), Caf6 Habsburg (das.); u.a.m. 
***Fragiacomo, Pietro, f 18. Mai 1922 in Venedig. 

Frabm- Pauli, Wilhelm Friedrieh, Maler, geb. 14. März 1879 in Hamburg, Schüler 
der Kunstgewerbesch. das. und der Akad. in Kassel; tätig in seiner Vaterstadt. 

Fraipont, Georges L«on Paul, Maler, geb. 1873 ( ?), t 24. Nov. 1912 in Paris, 
Sohn und Schüler von Gustave F., weitergebildet unter G 6r6me und L. O. Merson. 
Er malte Interieurszenen aus Pariser Vergnügungslokalen. 1903 — 04 besuchte er Siam 
und Tonkin. 

*Franchoys (Francois), Pieter, war auch in Mecheln gestorben, wo er 1649 in die 
Gilde trat. F. war auch in Antwerpen und Paris tätig. Ein Bildnis von ihm auch im 
Berliner Mus. 

*Franck, Philipp, war in Düsseldorf Schüler von Gebhardt und Dücker. Er 
wurde Prof. und Direktor der staatl. Kunstsch. in Berlin. Von ihm ferner: Feldarbeit 
(1902, Rostock), Badende Jungen (Charlottenburg, Stadt. Samml.), Sommer im 
Taunus (Berhn, desgl.), Taunuslandschaft (Berlin). Neuerdings schuf er auch aus- 
gezeichnete Landschafts- imd Pferde-Radierungen; es erschienen die Folgen: „Aus 
dem Taunus" und „Götterliebschaften". 

Francke, Meister, Hamburger Maler des ersten Drittels des 15. Jahrh., der einen 
großen Einfluß auf die norddeutsche Kunst seiner Zeit ausübte. Von ihm sind erhalten: 
Der Thomasaltar (Hamburg), Christus als Schmerzensmann (ebenda), dass. (Leipzig), 
Altar aus Nykyrko (Helsingfors). 

Franc-Lamy, P., Maler, geb. 12. Mai 1855 in Clermont-Ferrand, f 14. ( ?) April 
1919 in Paris. Er malte Gemeszenen und Landschaften und war Zeicheninspektor. 

Francueci, Innocenzo, gen. da Imola (siehe Bd. II, S. 228), war zwischen 1490 
und 1494 geb. und zwischen 1547 und 1550 gestorben. Das BerÜner Mus. besitzt eine 
Madonna mit SS. Eligius und Patronius von ihm. 

Frank, Gertrud, Malerin, geb. B.Juli 1860 in Berlin, Schülerin von Gussow, 
Lulves, Fehr, Leistikow und Skarbina das., von Courtois und Collin in 
Paris, auf Reisen in Italien und den Niederlanden weitergebildet; tätig in Berlin. 
Sie malte Landschaften, Genrebilder und Bildnisse. 

Frank, Joseph I, Baumeiste-, geb. 15. Juli 1885 in Baden bei Wien ( ?), Schüler 
des Polytechn. in Wien, wo er Dozent an der Kunstgewerbesch. wurde. Er baute das 
Mus. für ostasiatische Kunst in Köln. 

Frank, Joseph II, Maler, geb. 13. Juli 1873 in Wien; tätig in München. 

7* 



100 Frank — Frey 

* Frank, Julius, f 29. April 1908 in München infolge eines Autounfalles. Weitere 
Werke von ihm in der Münchener Hofkirche und in den Schlössern Neuschwanstein 
und Herrencbiemsee. 

Frank, Wilhelm, Maler, geb. 25. Juli 1826, Schüler der Akad. in Dresden, tätig 
in Hamburg. Er malte Bildnisse und Landschaften. 

Frank- Kleist, Arthur Carl, Maler, geb. 14. Dez. 1867 in Gera, Autodidaktisch 
in Wiesbaden und München gebildet. Er war in München besonders als Restaurator 
tätig und malte meist Tierstücke. 

Frankenbaeb, Theodor, Maler und Zeichner, geb. 14. Okt. 1869 in Leipzig, Schüler 
der Akad. in Berlin; tätig ebenda. 

Frankenbaeb, Karl Jakob, Maler, geb. 17. Okt. 1861 in Idstein, Schüler des 
Polytechn. und der Akad. in München (unter Gabel und Herterich), dann der Akad. 
in Berhn (unter W. Fiiedrich); auch bei Erdtelt, Robecke und in Antwerpen 
gebildet. Er ließ sich in Wiesbaden nieder und malte militärische Bilder und Bildnisse. 

Frankl, Franz, Maler, geb. 19. Juli 1881 in Affecking-Kelheim, tätig in München: 
er malte Landschaften. 

*Franquelin, Jean A., war am 1. Sept. geb. imd am 4. Jan. gestorben. 

Franz, Heinrich, Maler imd Graphiker, geb. 23. Sept. 1871 in Frankfurt a. M.: 
tätig in München, wo das Kupferstichkabinett Holzsclmitte von ihm besitzt. 

Frazer, William Miller, MaJer, geb. 30. Sept. 1865 in Scone (Perthshire, Schott 
land), Schüler der schottischen Akad.; tätig in Edinburgh. Er malte Landschaften, 
z. B, A Highland Pastoral, Auf der Heide (Smlg. Gans Frankfurt a. M.); u. a. m. 

Frazier, Kenneth, Maler, geb. 14. Juni 1867 in Paris, Schüler von Doucet 
B. Constant und Lefebvre das., sowie von Herkomer; tätig in New York. Er 
malte Figurenbilder und Bildnisse. 

Frederickson, verehel. Schönchen, Beatrice, Malerin, geb. 16. März 1865 in 
Remleh (Ägypten), Schülerin von Gussow (Berlin), Dürr und Hummel; tätig in 
München. 

Fredermann, Margarethe, Malerin, geb. 1872 (?) in Fischhausen (Ostpr.), Schülerin 
TonL. v. König (1901— 04) und Heiderer (1906—07, inMünchen); in Paris (1908— 09) 
und Italien (1912 — 13) weitergebildet; tätig in Königsberg. Sie malte Landschaften. 

Frei, Emil, Maler, geb. 20. Sept. 1882 in Klein-Andelfingen, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Zürich und der Akad. in München. Von ihm: Selbstbildnis (Zofingen 
im Aargau). 

Frei, Hans, Bildhauer, geb. 30. April 1868 in Basel, Schüler der Akad. in Genf 
(1893) und Paris (1894—96) und der Acad. Julian (Paris, 1896—97, bei Charpentier 
und Pueck); seit 1899 in Basel tätig. Werke von ihm in den Mus. zu Bern, 
Brüssel, Elberfeld, Frankfurt a. M., Gent, Paris (Luxembourg und Petit Palais), 
St. Gallen und Winterthur. Es sind namentlich Medaillen, Kopien von Werken 
anderer Künstler, dann auch Grabstätten, Siegelstempel und KxmstgewerbUches. 

Freiheit, Ludwig, Maler, geb. 4. Febr. 1876 in Wien, Schüler der dortigen Akad. 
(unter L'Allemand und Griepenkerl), nachdem er wegen Krankheit die Offiziers- 
laufbahn aufgegeben. Er wurde Lehrer an der Akad., dann an einer eigenen Schule 
in Wien, hat viel restauriert imd malte Geschichtsbilder, Genrebilder und besonders 
Bildnisse, auch in Miniatur. Die Hoffideikommißbibhothek in Wien besitzt ein solches 
des Kaisers Franz Joseph. 

♦Fremiet, Emmanuel, f 10. Sept. 1910 in Paris; er war am 6. Dez, geb. 
*French, Daniel ehester, war am 20. April geb. und ließ sich später in New York 
nieder. Von ihm auch Klcinbronzen, „Vanitas"; u. a. m. 

**French, Edwin D., f 8. Dez. 1906 in New York (N. Y., U. S. A.); er war am 
19. Juni geb. und Schüler von W. Sartain. Eine vollständige Sammlimg seiner 
Ex-libris in der öff. Bibl. zu New York. 

*FrenzeI, Johann Oottlieb A., starb am 1. Nov. 1854; er war am 1. Jan. geb. 
♦Frenzel, Oskar, f 15. Mai 1915 in Berlin. Sein „Stier im Wasser" gelangte in 
die Nat.-Gal. Berlin. 

Frey, Johanna IMargarcthe, Malerin, geb. 23. Febr. 1886 in Del6mont, Schülerin 
der Berner Kunstgewerbesch., von P. Klee, L. Simon, Vallotton, M. Denis, 
Vuillard u. a. ; 1910 bereiste sie Deutschland und Kopenhagen; tätig in Bern, Von 
ihr Bildnisse, Landschaften, Interieurs und Stilleben, 

Frey, Max, Bildhauer, geb. 18. Sept. 1887 in Düsseldorf, war erst Goldschmied, 
dann Schüler von Bosselt und der BcrUner Akad. Er war in Berhn-Charlottenburg 
tätig, sowohl kunstgewerblich wie in der Großplastik (Grabmale usw.). 



Frey — Fries 101 

**Frcy, Max Adolf Peter, war am 16. März geb., Schülerin der Kunstgewerbesch. 
in Karlsruhe, dann Theatermaler in Berlin und Mannheim, endlich Schüler von Schön- 
leber und Keller an der Karlsruher Akad. Er lebte 2^/2 Jahre in Frankfurt a. M. 
und wurde dann graphischer Fachlehrer an der Kunstgewerbesch. in Dresden. F. malte 
Landschaften, radierte und war auch als Kunstgewerbler tätig. 

*Frey, Wilhelm F., f 4. Febr. 1911 in Mannheim; er wurde nach and. 1826 geb. 
Von 1855 — 69 war er Operntenor in Schwerin, Berlin, Breslau, Meiningen usw. 1869 
siedelte er nach dem Achensee über. 1895 wurde er Direktor der Gal. in Mannheim, 
1906 Prof. Er besuchte wiederholt die norddeutsche Tiefebene, die Water kant, Süd- 
deutschland, Tirol und die Schweiz. Werke von ihm in den Sammlungen zu Karlsruhe, 
Mainz, Mannheim und Rostock. 

♦Prcyberg, Friedrich Augost Conrad, f im Okt. 1915 in Berlin, wo er Prof. und 
Hofmaler geworden war. 

Freyhold, Ella H. von, Malerin, geb. 11. Okt. 1864 in Glogau, Schülerin von 
Dettmann und Skarbina und der Akad. in München unter Engels und Knirr; 
tätig in München. 

Freyhold, Konrad Ferdinand von, Maler, geb. 1878 in Freiburg 1. B. ; Schüler der 
Akad. in Karlsruhe; tätig in Zähringen i. B. 

Freymuth, Julias, Maler, geb. 1881 in Köln, dort in Düsseldorf und in Königs- 
berg gebildet; tätig am letzteren Ort. Er malte Landschaften, Bildnisse, Figurenbilder, 
Fabriken; u. a. m. 

Freytag, Albert J. Th., Maler, geb. 12. Jan. 1851 in Nürnberg, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das., auch in München und Italien gebildet. Er wurde Prof. und ließ 
sich in Zürich nieder. Er schuf Wandgemälde in der Post zu St. GaUen, in der zu Lu- 
zern, Diplome, Medaillen, Entwürfe zu Glasfenstern; u. a. m. 

Freytag, Viktor, Maler, geb. 18. Nov. 1870 in Berlin, in Karlsruhe und Paris 
gebildet; tätig in Berlin. Er malte Figurenbilder, Bildnisse und veröffenthchte ein 
„Spreewald-Skizzenbuch" und 1920 ein „Schwarzgelb-Skizzenbuch". 

Freytag-Just, Margarethe, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 31. Aug. 1882 
in Freiberg i, Sa., in Dresden gebildet und das. tätig. Für die Deutsche Bücherei m 
Leipzig schuf sie einen Wandteppich. Von ihr ferner Landschaften. 

Friant, Emile, Maler, Graphiker und Bildhauer, geb. 16. April 1863 in Dieuze 
(Elsaß), studierte erst in Nancy bei D e v i 1 1 y . dann Schüler der Pariser Akad. unter 
Cabanel: tätig in Paris. Von ihmr Allerheiligen (Paris, Luxembourg Mus.), Die 
Glücklichen (Nancy, Rathaus), Weiblicher Akt (Leipzig); andere in den Sammlungen 
EU Montpellier, Nancy, Philadelphia, Toul usw. 

Friedel, Arthur, Bildhauer, geb. 27. Mai 1880 auf Schloß Dahsau i. Schles., 
Schüler der Akad. in Leipzig und München; er wurde Anatomielehrer an der Berliner 
Kunstsch. und veröffej tlichte 1910 eine plastische Anatomie für Künstler. 

Friedländer, Rosa, Kunstgewerblerin, geb. 12. Sept. 1866 in Breslau, Schüler 
der Kunstgewerbesch. das.; tätig ebenda. 

Friedrich, Eugen Hugo, Maler, geb. 23. Juri 1872 in Leipzig, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Dresden und der Akad. in Leipzig. Er war als Zeichenlehrer an städt. 
Schulen in Leipzig tätig. 

Friedrich, Georg, Maler, geb. 19. Juni 1868 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
unter Knille und Werner; er wurde Lehrer und Prof. an der Berliner Akad. Von 
ihm: Christus vor Pilatus (1914, Achilleion, Korfu), Dekorative Malereien (Schloß, 
Berlin); Salve Imperator!, Parisurteil; u. a. m. 

•Friedrich, Gotthell Emil Ludwig (Louis), f 1. Jan. 1916 in Dresden. 
♦Friedrich, Woldemar, f 16. Sept. 1910 in Berlin. 

Frieling, Alpbons, Maler, geb. 15. Febr. 1873 in Aachen, war erst Dekorations- 
maler, dann Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Düsseldorf ( ?); tätig in Bre- 
men, wo er Lehrer an der Kunstgewerbesch. war. Er malte Landschaften. 

Fries, Carl, Maler, geb. 3. Jan. 1876 in Frankfurt a. M., Schüler der Kunstgewerbe- 
schule und der Akad. das. (unter Beer und Eggersdörfer). Er wurde Lehrer an der 
Universität Gießer. Die städt. Galerie das. besitzt von ihm: ,, Felder". 

Fries, Hans, Bildhauer, geb. 8. April 1872 in Heidelberg, Schüler der Kunstsch. 
(1895 — 96) in Berlin, später (nach praktischer Tätigkeit) in Rom weitergebildet. Er 
besuchte Paris und Griechenland. Er war in Saarbrücken imd Heidelberg tätig. 
Von ihm: Kussmaulrelief (Heidelberg, Diakonissenhaus), Gegenbaur (das., Mus.), 
Kanzelfiguren (das., Christuskirche), Gruppen und Wappen (Saarbrücken. Ludwigs- 
kirche); u. a. m. 



102 Fries — Froste 

*Fries, Karl Friedrich. Von ihm ferner: Bayern erhält die Kurwürde zurück 
(München, Altes Nat.-Mus.). 

Fries, Willibald, Maler, geb. 25. Febr. 1881 in Zürich, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule das. (1899 — 1903) und der Akad. in München (unter Gysis und Löfftz). Er 
war in Züjich tätig und malte Landschaften und Bildnisse. 

Friese, Faul Emile, Baumeister, geb. 1851 in Straßburg, f 1917, gefallen im Feld. 
♦Friese, Richard I, f im Aug. 1918 in Zwischenahn. Er bereiste den Orient, das 
Polargebiet und Norwegen. „Kämpfende Elche" von ihm gelangte in die Nat.-Gal. 
Berlin; anderes in die Sammlungen zu Bremen, Königsberg und Münster i. W. 

Friese, Richard II, Maler und Graphiker, geb. 10. Febr. 1886 in Stuttgart, tätig 
in Berlin. 

Friis, Achton, Maler, geb. 5. Sept. 1871 in Djursland (Jütland), Schüler der Kopen- 
hagener Akad. und von Prof. Karl Locher. 1906 — 08 unternahm er eine Grönland - 
fahrt und schuf dabei Polarveduten und Ansichten. 

Friling, Hermann, Maler, geb. 23. Aug. 1867 in Köln, Schüler der Kunstgewerbe- 
museumssch. in Berlin, wo er sich niederließ. In der „Schlaraffia" zu Berlin schuf er 
eine „Innenarchitektur". F. veröffentlichte viele Mappen mit Entwürfen zu Orna- 
menten und Malereien. 

Frisch, Ulinna, Malerin, geb. 16. Jan. 1873 in Deutz-Köln, tätig in Berlin; sie 
malte Landschaften. 

Frische, Arnold, Bildhauer, geb. 18. Dez. 1869 in Düsseldorf, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in Düsseldorf. Von ihm : Drei-Kaiserbruimen (1901, Wanne i.W.), 
Kriegerdenkmal (1898, Ratingen); u. a. m. 

*Frith, William Powell (nicht Power), f 1- Nov. 1909 in London; er war am 
1. Jan. geb. Bilder von ihm in den Sammlungen zu Aberdeen, Brüssel, Cambridge, 
Leicester, London, Manchester, Preston, Sheffield, Wolver hampton. F. schuf auch 
viele Bildnisse. 

Fritsch, Ernst, Maler und Graphiker, geb. 23. Aug. 1892 in BerUn-Charlottenburg, 
Schüler der Kunstsch. und Kunstgewerbemuseumssch. das. Er schuf Bildnisse, 
Genrebilder und Landschaften. 

Fritsch, Willibald, Bildhauer, geb. 16. Mai 1876 in BerUn, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. unter Manzel. Von ihm: Grabenseedenkmal (1919, Harmover), 
Gambrinus (Siechenbräu, Berlin), Kleinplastiken und Bronzen; besonders auch 
Reiterstatuetten. 

Fritz, Heinrich, Bildhauer, geb. 12. Juni 1873 in Köln, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule (1891 — 93) in Düsseldorf, dann von Janssens an der dortigen Akad., später 
von Tornow an der Metzer Dombauhütte. 1899 siedelte er nach Stuttgart über. Von 
ihm : Marmorbüsten des Württemberg. Herrscherpaars für die Universität in Tübingen 
und das Stuttgarter Hoftheater, Skulpturen am neuen Rathaus das. ; u. a. m. 

*Fritz, Max, ließ sich in Lübben nieder. Er schuf auch Aquarelle und 5 Wand- 
gemälde im Marienbaus zu BerUn. 

Fritzel, Hermann, Baumeister, geb. 2. Sept. 1884 in Frankfurt a. M., Schüler 
des Polytechn. in Darmatadt; er wurde Regierungsbaumeister in Breslau. Von ihm: 
der Landgerichtsneubau in Bielefeld; u. a. m. 

**Fritzsche, Julius 0., war am 28. März geb. und Schüler der Akad. in Dresden 
(unter Prell) und der Acad. Julian zu Paris. Von ihm ferner: Im Kornfeld (1895, 
Braunschweig, Stadt. Mus.), Wandbild (1904, Stolberg i. Erzgeb., Seminar); u.a.m. 
**Frobenius, Hermann, war auch in Rom gebildet, lebte 1914 nahe Dresden, 1915 
in Berün. Er hat Nordafrika, Ägypten und den Sudar bereist. F. malte später Figuren- 
bilder und Bildnisse. Von ihm: Triumph der Musik (Zoppot, Kurhaus). 

**Froebe, Luise Stohl, verehel. , Malerin, geb. 27. Jan. 1847 in Wien, auto- 
didaktisch gebildet; tätig in Wien. Sie malte Landschaften, Genrebilder, Bildnisse 
und Stilleben. 

Fröhlich, Irma, Malerin, geb. 25. Nov. 1898 in Leipzig; tätig das. Sie malte 
Bildnisse und Landschaften. 

*Frölich, Lorenz, f 25. Okt. 1908 in Kopenhagen, wo er 1877 Mitgl. der Akad. 
geworden war. 

Frost, Martin, Maler, geb. 7. April 1875 in Breslau, Schüler der dortigen Kunstsch. 
und der Berliner Akad. unter Schäfer und Koner. Von ihm Landschaften, Kriegs- 
bilder vor Verdun und aus der Ukraine; u. a. m. 

Frostd, Nicolas Sebastien, Maler, geb. 21. Aug. 1790 in Paris, f 1856 in Odessa, 
Schüler von Regnault und der Pariser Akad. 1835 war er in St. Petersburg nach- 



Fruinerie — Funk 103 

weisbar. Von ihm: Louis XVIII. zu Pferd (Rennes), Carl Borromäus (St. Louis, Ver- 
sailles), Der gute Samariter (Orleans), Christus heilt einen Besessenen (Kirche 
von Blancs Manteaux), OdalLske (Troyes), Schlummernde (ebenda), S. Stephan (Troyes, 
Kathedrale); u. a. m. 

Frunierie, Agnes Kjellberg, verehel.. Bildhauerin. geb. 20. Nov. 1869 inSköfde 
(Schweden); in Stockholm, Deutschland, Italien und Paris gebildet; lebt in Paris. Sie 
schuf genrehafte Gruppen, Bildnisbüsten und Statuen, einen Kamin und andere deko- 
rative sowie kunstgewerbliche (Porzellan, Zinn, Silber) Kleinplastik. 

Fuchs, Alfred, Maler und Bildhauer, geb. 2. Juli 1877 in Bornisch (Rheinlande), 
Schüler der Alcad. in Frankfurt a. M. und Düsseldorf; tätig in Berlin. Er schuf Bild- 
nisse und Landschaften. 

Fuchs, Emil, Bildhauer und Maler, geb. 9. Aug. 1866 in Wien, Schüler der Ber- 
liner Akad. unter Schaper und Harter und der Wiener Akad. vinter Tilgner, weiter- 
gebildet in Rom. Von 1897 an war er meist in London und New York tätig; seit 1901 
vielfach für Eduard VIT. Von ihm Bildnisse und Bildnisbüsten, Medaillen, die Zeich- 
nung für die englischen Briefmarken, Hudsonplakette, Fultonplakette, Grabmal des 
Prinzen Christian Victor in der Grabkapelle zu Windsor; u. a. m. 

Fuchs, Heinrich, Maler, geb. 9. April 1886 in Charlottenburg, Schüler der Kunstsch. 
lind Akad. und von L. Corinth in Berlin; in Weimar und Paris weitergebildet; tätig 
in Berlin. 1916 veröffentlichte er 8 Steindrucke unter dem Titel „Ostfront". 

Fuchs, Richard Ernst Georg, Maler, geb. 7. März 1852 in Berlin, Schüler der Akad. 
das. (1871 — 72). Er malte Orientbilder aus Nordafrika; anderes aus Süditalien. 

Fürst, Edmund, Maler und Graphiker, geb. 6. Jan. 1874 in Berlin, Schüler der 
dortigen Akad. ; tätig das. Er malte und radierte Märchenbilder, Illustrationen ; u. a. m. 

Fürst, Else, Bildhauerin, geb. 25. Juni 1873 in Leipzig. Schülerin der Acad. 
Juhan (unter Puech) in Paris und von Ad. Jahn in Berlin; tätig in Berlin. Plaketten 
von ihr in den Sammlungen zu Berlin (auch märkisches Mus.) und Leipzig. 

*Füssli, Wilhelm, f H- ^^^- 1916 ^ Baden-Baden; er war am 16. Jan. geb. und 
1846 — 49 Schüler von J. Becker am Städelschen Inst, in Frankfurt a. M. gewesen. 
1862 ließ er sich in Florenz, dann in Rom nieder. Von ihm ferner: Bildnis 
C. F. Meyer (Zürich), Zeichnungen (Stadtbibl., das.); and. in Karlsruhe. 

*Fugel, Gebhardt, war am 14. Aug. in Oberblöcken bei Ravensburg geb. Von 
ihm ferner: Passionsfolge (S. Josephskirche, München), Schulwandbilder; u.a.m.; 
auch eine katholische Volksbibel. 

Fuhry, Richard, Maler, geb. 11. März 1882 in Hamburg, Schüler der Kunst- 
gewerbemuseumssch. und der Akad. in Berlin; tätig das. Er malte Bildnisse. 

Fuks, Alexander, Maler, geb. 7. Juni 1863 in Nikolajew (Rußland), Schüler der 
Münchener Akad. unter Liezenmayer, Raab und Raupp; tätig in München, wo 
er 1906 Prof. wurde. Von seinen Bildnissen gelangten mehrere in bayerische Staats- 
ämter. 

Fulconis, Victor Louis Pierre, Maler urd Bildhauer, geb. 1851 in Algier, f 11. (?) 
Okt. 1913 in Oran. Schüler seines Vaters Louis G. F., von F. Jouffroy und J. Bon- 
nassie ux. Er wurde Lehrer an der Zeichensch. in Oran. Von ihm zwei Landschaften 
(Mus. La Roche-sur-Yon); Kriegerdenkmal (ebenda), desgl. (Lu9on), Houdonbüste 
(Paris, Institut de France), Liebigmedaillen (Paris, Pharmaciesch.), S. Markus (S. Ouen, 
Ronen); u. a. m. 

*Fuller, George, war am 21. März in Boston (Mass., U. S. A.) gestorben und auch 
in Europa gebildet. Man nannte ihn den amerikanischen Millet. Von ihm ferner: 
„Nydia" u. a. (New York), Bildnis u. a. (Washington), W. Dysart (Worcester), Der 
Füller Knabe (St. Louis); u. a. m. 

Füller, Lucia Fairchild, verehel., Malerin, geb. 6. Dez. 1872 in Boston (Mass., 
U S. A.), Schülerin von Bunker, Mowbray und Chase in New York, Gattin des 
Henry Brown F.; sie Ueß sich in Windsor (Vermont, U. S. A.) nieder und malte 
Bildnisse sowie Figurenbilder, insbesondere in Miniatur. Ein Kinder bildnis von ihr 
im Mus. New York. 

Funck, Theodor, Maler, geb. 10. März 1867 in Elberfeld, t 5. Febr. 1919, Schüler 
von P. Janssen an der Düsseldorfer Akad. Er malte Landschaften und Figuren. 
Von ihm: Bei der Witwe Prins (Düsseldorf); auch einige Bildnisse und Aquarien- 
studien. 

Funk, Fr. Wilhelm C. Ernst, Maler, geb. 18. Febr. 1871 in Ohrdruf, war erst 
Landwirt und widmete sich seit 1907 der Schmelzmalerei auf Porzellan und ließ sich 
in Berlin nieder, wo er ziemUch geschmacklose Keramiken herstellte. 



104 Furee — Gaffron 

Fnrse, Charles Wellington, Maler, geb. 13. Jan. 1868 in Staines bei Windsor, 
t 16. Okt. 1904 in London. Schüler von Legros an der Slade School, der Acad. Julian 
zu Paris und von Prof. F. Brown in London. Wegen seiner Gesundheit besuchte er 
1895 Südafrika, 1900—03 Davos. 1899—1902 schuf er Wandgemälde im Stadthaus 
zu LiTerpool. Sonst war er meist als Bildnismaler tätig und berechtigte zu großen 
Hoffnungen. Von ihm: Rückkehr vom Ritt (Täte Gal.), Diana of the Uplands, Bildnis 
Lord Roberts, Bildnis seiner Frau (ebenda), Sir Charles Nairne (Woolwich, Müit. Akad.), 
andere in Ottawa (Kanada), München (Smlg. KJnorr), Cambridge (University Coli.), 
Eton bei Windsor (College). 

Fnrthmann, Walther, Baumeister, geb. 25. Juli 1874 in Hilden, Schüler der 
Kimstgewerbesch. in Düsseldorf, tätig ebenda. Von ihm: Lievendenkxaal (Hilden), 
Rathaus (das.), desgl. (Benrath), Stadtgiabenabschluß (Düsseldorf); u. a. m. 
**Fuss, Heinrich, f 10. Dez. 1913 in Innsbruck. 

Futterer, Joseph, Maler und Graphiker, geb. 12. Febr. 1871 in Mondfeld (Baden), 
autodidaktisch gebildet; tätig in München, wo er Prof. wurde. 

***Fux, Joseph, war 20 Jahre lang Vorstand des Ausstattungswesens am Wiener 
Burgtheater. Zwei Schauspielerbildnisse von ihm in der Ehrengalerie das. Ferner die 
Bildnisse vom Grafen Wilczek, Brenner; u. a. m. 

♦fljt, Jan, wurde am 15. März getauft, reiste 1633 — 34 in Frankreich und besuchte 
auch Genua sowie Rom. Berlin besitzt 7 Bilder von ihm. 



G 



Gabelsberger, Eduard, Maler, geb. 17. Febr. 1861 in München, Schüler der dortigen 
Akad. unter v. Diez; tätig das. und in Dießen. Er malte Landschaften. 
**Oabler, Friedrich C. Ernst, f ina Herbst 1914, gefallen im Westen. 

Gabriel, Kurt, Baumeister, geb. 4. Jan. 1873 in Leipzig, Schüler des Polytechn. 
in Stuttgart, bei Architekten in Berlin, Bern, Düsseldorf und Paris weitergebildet; tätig 
seit 1903 in Düsseldorf. Von ihm: Kriegerdenkmal (Eschweiler) und Privatbauten. 
Er reröffentUchte : „Der moderne Ausbau". 

Gachet, Paul Ferdinand („Van Ryssel"), Maler und Radierer, geb. vor 1860, 
t 9. Jan. 1909 in Auvers-sur-Oise. Er war Arzt, mit Van Gogh und anderen Impres- 
sionisten befreundet, malte Landschaften und radierte u. a. Büdnisse von Van Gogh 
und Monticelli. 

*Gaddl, Taddeo, war auch Gehilfe Giotto di Bondones; 1332 wird er zuerst 
vu-kundUch erwähnt. Um 1342 war er in Pisa, sonst in Florenz tätig. Die Tafeln 
eines 26t«ihgen Altarschreins in der Akad. zu Florenz imd in BerUn werden ihm 
zugeschrieben. Einigermaßen sicher von ihm ist die Madonna (1333, Mittelbild eines 
Flügelaltars) in Berlin. 

GaeffI, Friedrich, Maler, geb. vor 1743 in München, -j- 24. Okt. 1770 das., wo 
er 1763 Meister geworden war. 

Gärtner, 41fred, Maler, geb. 4. März 1868 in Stuttgart, Schüler der Akad. das. 
(unter Grünenwald, Tgler und Haug) und der Acad. Julian zu Paris. Er malte 
Figurenbilder, wurde Prof. am Lehrerinnenseminar zu Stuttgart. G. hat England, 
Deutschland und Oberitalien bereist. 

»Gärtner, Friedrich (I), f 9. Okt. 1905 in München. 

Gärtner, Friedrich (II), Maler, Bildhauer und Graphiker, geb. 28. Febr. 1882 
in Aussig, Schüler der Akad. (unter Hackl, Löfftz, Marr, Wagner tind Halm) 
in München; tätig in München und Westfalen. Von ihm: In labore Salus, Plakette 
(Elberfeld), Frühling in der Gärtnerei (Leipzig), Schiffe auf der Elbe bei Schrecken- 
stein (Rudolphinum, Prag), Die Malerin (Prag, Mod. Gal.), Feld und Heimat (50 Ra- 
dierungen), Heer und Volk (15 Radierungen); u.a.m. 

*Gärtner, Heinrich (Friedrich Johann), f 19. Febr. 1909 in Dresden. Von ihm 
femer: Wandgemälde (Elbing, Gymnasium), desgl. in Landhäusern von Lanna in 
Prag-Bubentsch und Gmunden; ,,Im Schweiße Deines Angesichts" (Dresden); and. 
in den Sammlungen zu Basel und Leipzig. 

Gaffron, IMargarethe von, Malerin und Graphikerin, geb. 31. Aug. 1878 in Mittel- 
Schreiberdorf (Schlesien), Schülerin von Klamroth in Leipzig, M. Kern und W. Thor 
in München; sie ließ sich am Starnberger See nieder. 



Gagneau — Garbo 105 

Gagoeau, Paul L6on, Maler, geb. um 1875 in Paris, f 10. ( ?) Aug. 1910 in Har- 
court (Eure), Schüler von Pils, Laug 6e und Lefebvre. Er malte Bildnisse, Genre- 
bilder, besonders aber Landschaften, z. B. Röverie (Auxerre). 

Gaidano, Paolo, Maler, geb. 1861 in Poirino bei Turin, f 1915. Er schmückte 
Kirchen und öffentliche Gebäude mit Fresken und hat auch Bildnisse gemalt. 

Gaigher, Horatio Antonio, Maler und Graphiker, geb. 20. April 1870 in Levico, 
Schüler von Herkomer imd der Acad. Julian imter Lefebvre und Robert- Fleury 
in Paris; tätig in Italien und Meran. Er war erst Arzt gewesen und von dem durch- 
reisenden Herkomer, den er in Salzburg behandeln mußte, zur Kunst bestimmt 
worden. Mit Herkomer besuchte er Spanien; allein auch Rom. Er malte Szenen 
aus dem Tiroler Bauernleben, Landschaften und besonders Bildnisse. Werke von ihm 
in den Sammlungen zu Halle, Kirche zu Linz, Landhaus zu Salzburg, Bischöfl. Burg 
zu Brixen; u. a. m. G. hat auch Ex-libris radiert. 

***Gainsborough, Thomas, war am 14. Mai getauft. In Berlin von ihm das Bildnis 
J. Wilkinsons. 

Gaisser, Max, Maler, geb. 22. Juni 1857 in Augsburg, f im Juli/Aug.1922 in München, 
Schüler der Akad. in München, Paris und Antwerpen, tätig in München, wo er Prof. 
wurde. Er malte Grenrebilder, Interieurs aus Holland usw. Werke von ihm in den 
Mus. Bautzen, BerUn (Gal. Raven6), Bremen, Brooklyn, Chicago, München und 
Nürnberg. 

Galbrunner, Paul Charles, Bildhauer und Graveur, geb. 13. Febr. 1823 in Paris 
als Sohn deutscher Eltern, f 3. März 1905 in Paris, Schüler der Akad. das., von Rüde 
und Farachon; 1844 ließ er sich naturalisieren. Er wurde besonders durch Medaillen, 
Kameen, Plaketten bekannt, schuf aber auch Bildnisbüsten. Werke von ihm in den 
Sammlungen zu Angers und Paris. 

Galicy, Gaston, Bildhauer, geb. vor 1885, begraben 12. Okt. 1910 in Barbizon. 

Galimant, Georges, Maler, geb. 1885 in Asnidres, f 16. Febr. 1915 in Doullens. 
**Gall6n (Gallon- Kallela), Axel, war am 26. April geb. in Pori (Björneborg) Suomi. 
Werke von ihm in den Sammlungen in Abo, Breslau, Budapest, Göteborg, Helsingfors, 
und Stockholm. 1909 hat er Ostafrika besucht. 

Gallbof, Wilhelm, Maler und Graphiker, geb. 24, Juli 1878 in Iserlohn, f im Juni 
1918, gefallen, Schüler von Herterich, Schmidt- Reutte und Corinth. Werke 
von ihm in den Sammlungen zu Elberfeld, Hagen imd Weimar (auch ein Wandbüd 
im Volkshaus hier). 

**Gallison, Henry Hammond, f 12. Okt. 1910 in Cambridge bei Boston; er war 
am 20. Mai geb. 

Gamp, Ludwig, Bildhauer, geb. 1856 in Thiengen (Baden) f 24. Mai 1910, in 
München, Schülerder Akad. das. (1873 — 79 unter Widnmann und Maison), darmvon 
Voltz in Karlsruhe. Von ihm: Christus am Kreuz (Paulskirche, München), Grabmale 
„Audifax'', dekorative Architekturplastik usw. 

Gambey, L6on, Maler, geb. 1883 in Chalons-sur-Saöne, f 1- Dez. 1914, gefallen 
im Wald von Ailly. 

Gampe, Ernst Alwin, Kvmstgewerbler, geb. 25. Jan. 1868 in Dresden, Schüler 
der dortigen Kunstgewerbesch. und (1888 — 89) von Max Rade; tätig in Dresden. 
*Gampenrieder, Karl, hat auch Buchillustrationen geschaffen. 

Gamper, Gustav Adolph, Maler und Graphiker, geb. 10. Sept. 1873 in Trogen 
(Appenzell), Schüler von H. Gattiker und der Akad. zu Karlsruhe und Stuttgart 
(unter Kalckreuth u. a.). Er war erst Cellist gewesen; tätig in Zürich, England, 
Frankreich, Holland und Italien. 1913 schuf er die Bühnenbilder für den Parsifal 
in Zürich. Werke von ihm in den Sammlungen zu Basel, Glarus, Winterthur und 
Zürich. G. war auch als Illustrator und Schriftsteller tätig. 

**Gampert, Otto, siedelte 1919 wieder nach der Schweiz über. Er war erst Arzt 
gewesen. Eine Landschaft von ihm in der Pinakothek zu München. 
**Gandara, Antonio de la, f 30. Juni 1917 in Paris. 

Garaud, Gustave C^saire, Maler, geb. 25. Juli 1844 (nach and. 1847) in Toulon, 
t im Juni 1914 in Nizza, Schüler von Fran9ais. Er war in Paris tätig und malte 
leuchtende Landschaften, z. B. See von Nemi, Platz in Grenzano, Höhen von Jomville. 
Werke von ihm in den Sammlungen zu Ajaccio, Draguignan, Le Puy, Nizza, Roche 
sur-Yon, Toulon, Vu-e, u. a. 

*Garbo, Raffaellino del, war um 1493 Gehilfe Lippis bei den Fresken in Sa. Maria 
ßopra Minerva in Rom. Er war meist in Florenz tätig und wird 1498 als selbständiger 
Meister genannt. Er hatte sich an D. Bigordi, nicht an F. Vanucci weitergebildet» 



106 Gardet — Gebert 

Oardet, Joseph, Bildhauer, geb. 1829 ( ?), t 7. ( ?) April 1914 in Paris, Vater des 
Georges G. 

Gareis, Franz, Maler, geb. 26. (nach and, 28. oder 29.) Juni 1775 in Marienthal 
bei Ostritz, f 31. Mai 1803 in Civita Vecchia bei Rom, erst Autodidakt, dann Schüler 
von G. B. Casanova, von Rigaud, Mignardusw. beeinflußt. Er war 1799 in Leipzig 
und Wien, 1800 in Berlin, 1801 — 03 in Paris tätig und schuf meist Bildnisse. Das 
Mus. Bautzen besitzt eine Zeichnung, das Kupferstichkabinett in Dresden ein Skizzen- 
buch von ihm. 1820 erschien ein Album „Pens6es de Gareis" mit 56 Tafeln Steindrucke 
nach seinen Skizzen, eine Inkunabel des Steindrucks. 

Garella, Antonio, Bildhauer, geb. 1864 in Bologna, f 18. Dez. 1919 in Florenz, 
Von ihm: Datinidenkinal (Prato), Dom. Rossettidenkmal (1900, Triest, mit A. Rivaita), 
Garibaldireiterdenkmal (Pistoja), desgl. (Spezia). 

Gartniann, Albert, Maler, geb. 1. Mai 1876 in Gransee (Mark), Schüler der Akad. 
in Düsseldorf und von P. Janssen, G. L. Meyn und A. Kampf; tätig in Berlin 
vmd in Wimpfen a. N. Er malte Bildnisse, StiUeben, Interieurs und Landschaften, 
z. B, Dr. Dohrn (Stettin), Kaiegsskizzen (Breslau), desgl. (Hannover). 

Gartz, Friedrich, Maler, geb. 3. Febr. 1883 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
und der in München ; tätig in München. In die Pinakothek das. gelangte ein Männer- 
büdnis (1913) von ihm. 

Garvens, Osliar Theodor, Bildhauer, geb. 20. Nov. 1874 in Hannover, Schüler 
der Akad. zu Berlin und München; tätig in Berlin. 

Gast6, Constant Georges, Maler, geb. 30. Aug. 1869 in Paris, f 12. Sept. 1910 in 
Madm-a (Btit. Ostindien), Schüler von Cabanel und R. Collin. Er war Orientmaler. 
Von ihm: Brahminenbad in Madura (Paris), Himgersnot in Indien (Algiers); Land- 
schaften, Stilleben, Bildnisse. 

*Gasteiger, Mathias, war am 24. Juni 1871 geb. 

Gasteton, Joseph, Maler, geb. 2. Febr. ( ?) 1865 in Wien, Schüler der dortigen 
Akad.; er ließ sich in Belfaux (Schweiz) nieder und malte Landschaften. Von ihm: 
Die Quelle (1900, Lugano), Alcala de Guadaire (Kohlezeichnung, Madrid); u.a.m. 

Gaucher, Emile, Bildhauer, geb. 1860 (?) in Blois, f im Mai 1909 in Challons 
(Vendee), Schüler von Dalou. Er wurde Prof. an der Bezirkskim stsch. zu Nantes. 
Von ihm: Erwachen (1892, Mus. Nantes), Bardage (Mus. Blois), Caritas (Ancenis), 
Delaunaydenkmal (Nantes); Bildnisbüsten, usw. 

Gaud, L6on, Maler, geb. 23. Sept. 1844 in Genf, j 18. Nov. 1908 das., Schüler 
von B. Menn. Er wurde Lehrer an der Akad. in Genf, malte erst Landschaften, dann 
Figurenbilder. Werke von ihm in den Sammlungen zu Genf, Locle, Neuenburg und 
Zürich; dekorative Arbeiten auch im Theater zu G«nf und dem Bürgermeisteramt 
zu Pleinpalais. 

Gaudecli, Franz, Maler und Graphiker, geb. 2. März 1889 in Lindthart bei Grimma, 
Schüler der Kunstgewerbesch. und von G. M. Erler in Dresden. Er wurde Lehrer 
am Fletscher eben Seminar in Dresden. Von ihm: Rastender Tod (1915, Zwickau); 
u. a, m, 

Gaudron, Jean, Baumeister, geb. 1892, f 20. Aug. 1914, gefallen bei Riebe nahe 
Morhange. 

Gauer, Bruno, Baumeister, geb. 13. Dez, 1870 in Wartenberg (Ostpr,), Schüler 
der Polytechn, zu München, Karlsruhe und Berhn, Er war an den Stadtbauämtern 
in Stendal, Thorn und Tilsit angestellt und schuf eine Reihe von Kirchenbauten, 
**GauI, August, t 18. Okt, 1921 in Berlin. Von ihm ferner der beliebte Entenbrun- 
nen (sog, „Streichelbrunnen") in Charlottenburg, Hirsch (Schöneberger Stadtpark), 
Wisentbrunnen (Königsberg), Schwanenbrvmnen (Krefeld), Plastik am Klöpperhaus 
(Hamburg), Leoparden (Darmstadt, Mus.); ferner auch eine Reihe prächtiger Tier- 
radicrungen und einige Steindrucke. 

**Gaul, Franz, f 3. Juli 1906 in Wien. Er war Miturheber der Balletts „Puppenfee", 
„Wiener Walzer", „Tanzmärchen", „Sonne und Erde", 

Gaulis, Ferdinand, Maler, geb. 27. Juli 1860, Schüler der Kunstsch. in Karlsruhe, 
von Lefebvre und G. Boulanger in Paris. Er ließ sich nahe Lausanne nieder und 
malte Landschaften, z. B. Caual grande in Venedig (Lausanne). G. gab auch graphische 
Mappf'nw(>rke heraus. 

***Gause, Wilhelm, t Juni/Juli 1916 in Stein an der Donau. 

Gauthier, €h. A., Baumeister, geb. 1847 ( ?), f 11, (?) April 1915 in Paris. 
Gebert, Waldemar, Maler und Graphiker, geb. 29. April 1877 in Reval, Schüler 
der Petersburger Akad., tätig in Berlin. Er malte Landschaften und Genrebilder. 



Gebhard — Geiges 107 

Gebbard, August, Maler, geb. 15. Dez. 1880 in Eutingen (Baden), Schüler der 
Akad. in Karlsruhe unter Schmidt- Reutte und Thoma; tätig in Karlsruhe. Von 
ihm: Mutter und Kind (1912, Frankfurt a. M.), Im Garten (1910, Karlsruhe), usw. 

Gebhardt, Ignatz Ludwig, Maler, geb. 20. Juli 1880 in München; tätig das, 
*Gebliardt, Karl, j im April/Mai 1917 in München. 
♦Gebier, Friedrieh 0., f 30. Jan. 1917 in München. 

Geerlie, Otto, Maler, Radierer und Steinzeichner, geb. 15. Okt. 1867 in Berlin, 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. das. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbe- 
schule in Charlottenburg. G. malte Bildnisse, Genrebilder und Landschaften. 

*Geertgen tot Sint Jans, war um 1465 in Leiden geb. imd um 1493 gestorben; 
tätig in Haerlem. Von ihm ferner: S. Johannes d. T. (Berlin). 

**Geffcken, Walther, wurde Prof. Bilder von ihm in den Sammlungen zu Bonn 
und Nürnberg. Er hatte in Paris unter Laurens und B. Constant studiert und 
schuf Bildnisse, Figurenbilder und Interieurs. 

*Gegerlelt, Wilhelm von, war auch in Torekov (in Schweden) tätig. Von ihm ferner: 
Kanal bei Sonnenuntergang (Leipzig). 

Gehri, Hermann, Maler, geb. 3. Sept. 1879 in Freiburg i. B., Schüler der Akad. 
in Dresden und Karlsruhe; tätig in seiner Vaterstadt. Von ihm: Der Tag (Frei- 
burg i. Br.), Altar (Halle), Zeichnungen (Kestner Mus., Hannover); Steindrucke zu 
Goethes Venetian. Epigrammen, Scherenschnitte ; u. a. m. 

Gehrig, Osliar, Maler und Steinzeichner, geb. 5. April 1890 auf Schloß Inzhngen 
(Baden), Schüler des Polytechn. und der Akad. in Karlsruhe, auch auf Universitäten 
gebildet; Ueß sich in Berlin nieder. 1917 gab er eine Mappe mit Steindrucken „Tafem"' 
heraus. Graphik von ihm in den Kabinetten zu Karlsruhe und München. 

**GehrIie, Fritz, f im Juni/JuU 1916 in BerUn. Er war Mitarbeiter am „Kladdera- 
datsch". 

Gehrmann, Paul, Maler, geb. 15. Febr. 1861 in Neuhof bei Elbing, Schüler der 
Akad. in Königsberg, heß sich in Berlin nieder. Er malte Landschaften und Innen- 
bilder. 

***Gelirts, Johannes, f 5 Okt. 1921 in Düsseldorf. Er war auch als Kostümzeich- 
ner tätig, hat Kinderbücher illustriert und war Mitarbeiter der „Fliegenden 
Blätter". 

Geibel, Hermann, Bildhauer, geb. 14. Mai 1889 in Freiburg i. Br., Schüler der 
Akad. in Dresden (unter R. Müller und S. Werner) und München (1910 — 02 unter 
Kurz und Zügel); später in Paris von Barye, Rodin und Mailiol beeinflußt. 
Im Völkerkrieg verlor er den rechten Arm, arbeitete dann mit dem Unken weiter. 
Er schuf erst naturaUstische Raubtiere, dann stilisierte menschliche Figuren, auch 
in Holz geschnitzt. 

Geigenberger, August, Maler und Kunstgewerbler, geb. 16. Juni 1875 in Wasser- 
burg am Inn, t 5. März 1909 in München, Schüler der Kunstgewerbesch. das. unter 
M. Dasio. Er malte Landschaften, war Mitarbeiter der „Jugend", schuf Entwürfe 
für Spielzeug, Schattenrisse, Kinderbücher; u. a. m. 

Geiger, Ernst, Maler und Graphiker, geb. 1. Febr. 1876 in Turgi (Schweiz), tätig 
in Ligerz; er war Dr. phil. Von ihm: Sonnenuntergang (1915, Bern), Nach Sonnen- 
untergang (1918, Biel), Waldwiese (Zürich), Am Waldweg (das.); u. a. m. Holzschnitte 
von ihm gelangten in die Kabinette zu Basel, BerUn, Bern und Zürich. 

***Geiger, Karl Joseph, f 19. Okt. 1905 in Wien; er war am 14. Dez. 1822 geb. 

Geiger, Willibald (Wilhelm ?), Maler und Graphiker, geb. 17. Aug. 1878 in Lands- 
hut, in München imter Stuck, als Stipendiat in Italien und Spanien weitergebildet. 
Er schuf zuerst etwas geschmacklose, erotische, geistreichelnde Folgen (,, Liebe", 
„Seele"), arbeitete sich aber später zu gehaltsvolieren und technisch sowie zeichnerisch 
gediegeneren Leistungen empor, darunter mehi-ere Stierkampffolgen, Ex-Ubris, Kriegs- 
folgen; u. a. m. 

Geiger- Weishaupt, Fanny Weishanpt, verehel. von, Malerin, geb. 10. Juli 1865 
in Edenbergen bei Augsburg, Schülerin der Kunstgewerbesch. und von Herterich 
in München, Gemahhn des Tiermalers Prof. Viktor Geiger; tätig in München. Sie 
malte Landschaften, z. B. Vorfrühhng (1900, Karlsruhe), Laubgang (1907, das.), 
Landschaft (Weimar). 

*Geiges, Friedrich, war am 2. Dez. imd in Offenburg i. B. geb. Von ihm ferner: 
Glasgemälde in vielen deutschen Kirchen, Mosaiken in den Domen usw. zu Bonn, Köln 
und Münster. Er veröffentlichte: „Das alte Freiburg", „Das Münster zu Freiburg'* 
(1896), „Der Fensterschmuck des Freiburger Münsters" (1902). 



208 Geiser — Genthe 

Geiser, Leopold Gottfried, Baumeister, geb. 27. Febr. 1844 in Biel, f i^a Jan, 
1910 in Zürich, wo er Stadtbaumeister war. Er veröffentlichte „Das schweizerische 
Bauernhaus" und „Die Bauwerke der Schweiz". 

Geissler, Cliristian Gottfried Heinrich, Maler, geb. 26. Juni 1770 in Leipzig, 
t 27. April 1844 das., Schüler der Leipziger Akad., besonders aber von J. S. Richter, 
bei dem er die „Aberh"-Manier erlernte. 1790 — 98 besuchte er St. Petersburg und 
Südrußland, wobei er auch als Zeichner für den Botaniker P. S. Pallas tätig war. 
Er schuf LandschaftsaquareUe und viele zum Ausmalen bestimmte Radierungen über 
die Leipziger Messe (1804/05), Leipziger Kxiegsszenen (1810), Leipziger Kommimal- 
garde (1831), Panorama der Völkerschlacht, kulturgeschichtliche Szenen ausRußlandj 
u. a. m. Originale von ihm im Stadtmus. zu Leipzig. 

Geissler, Gertrud Elisabeth, Malerin, geb. 3. Sept. 1875 in Meerane, Schülerin 
von A. Thamm in Dresden; tätig ebenda. Sie schuf Landschaften und BuchiUu- 
strationen. 

Geissler, Max, Bildhauer, geb. 10. Sept. 1855 in Dresden, Schüler der Kunst- 
gewer besch. das., an der er später selbst Lehrer wurde. 

Geissler, Paul, Maler imd Radierer, geb. 25. Juni 1881 in Erfurt, Schüler der 
Kunstgewerbesch. das. und der Akad. in Weimar (unter Thedy). Er bereiste Deutsch- 
land, Österreich und Frankreich, malte Landschaften und radierte Mappenwerke, 
z. B. „Bremen", „Hamburg", „Lübeck". 

Gelbert, Peter, Bildhauer, geb. 1861 ( ?), f 18. Juli 1915 in Ludwigshafen. Er 
schuf besonders Bildnismedaillen. 

Gelbke, Georg, Maler und Graphiker, geb. 12. Sept. 1882 in Rochütz i. Sa.,. 
Schüler der Kunstgewerbesch. und der Akad. in Dresden unter R. Müller, Zwints eher 
und Kuehl, auch auf Reisen in Bayern und der Schweiz gebildet; tätig in Dresden. 
Er schuf Figurenbilder, Bildnisse und Landschaften, besonders vorzügliche Kaltnadel- 
blätter; auch eine Kriegsfolge und begleitende Radierimgen zu Dichterwerken, Ex- 
libris ; u. a, m. 

♦Gelder, Arent (Aert) de, war etwa von 1660 — 1667 in Amsterdam. In Berlin 
eine Heil. Familie von iW. 

♦Gelder, Nieolaes van, war um 1625 (um 1636 ?) in Leiden geb., f zwischen 1675 
tmd 1677. Um 1661 war er in Stockholm, später (bis 1675) in Amsterdam tätig. Von 
ihm ferner: FruchtstiUeben (Berlin). 

Geldern- Egmond, LuiseGräf in, Malerin, geb. 4. Febr. 1875 in Ansbach, Schülerin 
Ton Schulze, M. Dasio und A. Jank; tätig in Frankfurt a. M. 
*G61ibert, Jules B., f 18. ( ?) April 1916 in Capbreton (Landes). 
**Geller, Jobann N., war am 21. März geb. und Schüler von Lichte nf eis. 
***Gell6e (Gill^e, GeI6e), Claude gen. Lorrain, war nach and. um 1600 geb. und 
am 21. gestorben. Er bildete sich auch unter dem Einfluß P. Brils, Ann. Carraccis 
und Elsheimers aus. Zwei Bilder vom Jahr 1642 und 1653 (?) von ihm in Berlin. 

Genest-Arndt, Elsa, verehel., Malerin, geb. 17. Sept. 1882 in Berlin, tätig das. 
♦Genga, Girolamo, war Schüler und Gehilfe Signorellis, seit etwa 1500 von 
Vanucci, dann von R. Santi beeinflußt. Bis 1494, 1504 — 08, 152.3 — 51 war er in 
Urbino, 1494—1500 in Orvieto, 1497—98 und 1510 in Siena, etwa 1514—18 in Mantua^ 
etwa 1518 — 22 in Rom, dazwischen in Perugia, Florenz, Cesena und Forli tätig. Von 
ihm ferner: Streit der Kirchenväter (Berlin). 

Genin, Robert, Maler und Graphiker, geb. im Aug. 1884 in Wisoxoie, Schüler der 
Zeichensch. in Wilna und Odessa, dann der Azbesch. in München. Er bereiste Frankreich, 
Ägypten und Italien. Seit 1907 in München, seit 1918 in Berlin als Expressionist tätig. 

Genter, Heinrirh, Maler, geb. 31. Mai 1854 in Mergentheim, als Holzschneider 
Schüler von A. Closs, dann Schüler der Stuttgarter Akad. unter Grünenwald,. 
Haeberlin und Schraudolph. Er wurde Zeichner der Universität Tübingen und 
schuf hier viele naturwissenschaftliche Zeichnungen; außerdem Landschaften und 
Motive aus Schwaben. 

**Gentbe, Emil, f 16. Nov. 1914 in Leipzig; er war am 28. Juni geb. Er war meist- 
autodidaktisch in München und Dresden ausgebildet. In der Petrikirche zu Buxtehude 
bei Hamburg seine „Predigt des Paulus in Athen". 

Genthe, Julie, Bildhauerin, geb. 6. Nov. 1869 in Rochlitz i. Sa., Schülerin der 
Akad. in Brüssel unter Meunier und Van de rs tappen und von Bartholome 
in Paris; tätig in Dresden und Berlin. Von ihr: Grabdenkmäler in Dresden und 
Pirna: Medaillen und Plaketten in den Sammlungen zu Dresden, Gotha, Kiel, Leipzigs 
Büste (1904 Leipzig), „Büste meines Vaters" (1900 Dresden); u. a. m. 



Gentile — Gerini 109 

^Qentilo da Fabria no siehe Massi. 
**Gentz, Wolfgang Christian Ismael, t 20. Okt. 1914 das., war weitergebildet 
auf Reisen 1872/73 in Italien, 1877 in Nizza und Algier, 1889/90 in Tunis und Tripolis. 
Werke von ihm in den Sammlungen zu Aachen, Antwerpen, Berlin (HohenzoUern- 
haus), Halle, Krefeld, Leipzig, Weimar, usw. 

Gentzel, Ernst, Maler, geb. 17. April 1872 in Berlin, Schüler der dortigen Akad. 
unter Hertet und Kall morgen; tätig das. Er malte Landschaften, z. B. Stadtpark 
(Berlin, Stadt. Mus.). 

Genzmer, Felix August Helfgott, Baumeister, geb. 22. Nov. 1856 in Labes (Pom- 
mern), Schüler der Polytechn. in Hannover und Stuttgart. Er wurde Baumeister der 
Kgl. l'heater in Berlin, Geh. Hof baurat imd Prof. am Berliner Polytechn. Von ihm: 
Crewerbeschule (Hagen), Foyer des Kgl. Theaters (Wiesbaden), Umbau des kgl. Schau- 
spielhauses (Berlin), Blücherschule und Höhere Mädchenschule (Wiesbaden); u. a. m. 
G. veröffentlichte Beiträge zu „Bade- und Schwimmanstalten", „Straßen und Platz- 
gestaltung", „Stadtgrundrisse", „Brücken in Stadt und Land", usw. 

Gcorgi, Friedrich Hermann, Maler, geb. 8. Dez. 1816 in Leipzig, f 4. Sept. 1847 
das., Schüler seines Vaters Friedrich Tr. G. Er malte Bildnisse und zeichnete für 
die Leipziger Illustrierte Zeitung. 

♦Ceorgi, Friedrich Otto, war der Sohn des Friedrich Traugott G. 
*Georgi, Friedrieh Traugott', war am 24. Juli 1783 geb. und am 2. März gestorben. 
G. war auch Schüler der Dresdener Akad. Von ihm ferner: Familienbildnis (T^eipzig). 
Georgi, Theodor, Bildhauer, geb. 30. April 1883 in Borowitschi, Schüler der Akad. 
in Stuttgart imd von Dillars in Brüssel. Er wurde Prof. in München 

**Georgi, Walther, Gremälde von ihm in den Sammlungen Hannover, Karlsruhe 
und Ijcipzig („Altbayrisch"), Graphik in Berlin, Frankfurt a. M. und Magdeburg. 
Er wurde Prof. an der Karlsruher Akad. 1914 — 15 schuf er viele Kricgsbilder aus 
dem Westen. 

Geppert, Paul, Baumeister, geb. 29. Juni 1875 in Innsbruck- Wilten, Schüler der 
Polytechn. in Prag und Wien, der Akad. in Wien und von Luntz und Neu mann 
das. Er ließ sich in Salzburg nieder und wurde kaiseri. Rat. Von ihm: Schulen in 
Gastein, GoUing, Puch bei Hallein, Ramingstein, Wattens i. T. ; Arbeitersiedlungen 
in Wattens; Restaurierung und Neubau von Schloß Oberain, Schloß Winkel (bei Hal- 
lein), Pfarrkirche in St. Michael i. L., desgl. in Bischofshofen ; das Hotel Krebs in 
Salzburg; u. a. m. 

**G^rard, Marguerite, war am 28. Jan. geb. und am 18. Mai 1837 gestorben. 
Gerbig, .ilexandei, Maler und Graphiker, geb. 8. Dez. 1878 in Suhl (Thüi-.), war 
erst Dekorationsmaler, dann Schüler der Kimstgewerbesch. und der Akad. in Dresden 
(unter Zwintscher und Kuehl). Als Stipendiat in Holland und Paris weitergebildet, 
1913 als Stipendiat des Villa-Romana-Pieis in Italien. Ein Jahr lang lehrte er ver- 
tretungsweise an der Düsseldorfer Kunstgewerbesch. Seit 1919 in Suhl als Expres- 
sionist tätig. 

Gerhard!, Ida, Malerin, geb. im Aug. 1 867 in Hagen, in München seit 1 890, dann 
in Paris gebildet; tätig in Paris und Lüdenscheid. Ihr Bildnis des Christian Rohlfs ge- 
langte ins Folkwang-Mus. zu Hagen (jetzt Essen). 

♦Gerhardt, Friedrich, f 15. Dez. 1921 in Düsseldorf. Er beschäftigte sich insbe- 
sondere mit der Kaseinfarbentechnik. 

♦Gerhardt, Heinrich, f 24. Okt. 1915 in Kassel. G. blieb 71 Jahre in Rom bis 
zum Aug. 1915, wann er als einer der letzten Deutschen Italien verließ. Er war in Rom 
Mitbegründer der deutschen Künstlergesellschaft und offizieller Berater der preuß. 
Akademie-Romstipendiaten, ferner Inspektor der Serpentara. 

Gerhardt, Margarethe, Malerin und Steinzeichnerin, geb. 8. Jan. 1873 in Frank- 
furt a. 0., in Berlin gebildet, wo sie sich auch niederließ und Landschaften sowie 
Bildnisse schuf. 

**Gerhart, Emanuel. Von ihm: Kriegerdenkmäler in Falkenau, Kratzau und Tet- 
schen, Veteranendenkmal (Reichenberg), Jahn-Denkmal (das. und Fiiedland), Liebig- 
denkmal (Reichenberg imd Dörfel), Kaiser Joseph (Neustadt a. T. und Dux). 

Gerieke, Helene, Malerin, geb. 1. Nov. 1869 in Mülheim a. Rh., Schülerin von 
Heupel in Siegen; tätig in Düsseldorf. 

*Gerini, Gerino (d' Antonio), Maler, gen. Gerino da Pistoja, war auch gemeinsam 
mit B. Betti Biagio tätig. Zwischen 1505 — 09, 1514 und 1520 war er in Pistoja, 
dann meist in Borgo S. Sepolcro und einige Zeit in Florenz nachweisbar. Ein Abend- 
mahl (1500) wird ihm in Berlin zugeschrieben. 



110 Gerini — Geyer 

♦Cerini (Cicrino), Niccolu di Pietro, wird 1380 und 1414 urkundlich in Florenz 
ei-wähnt und malte 1392 — 95, nicht 1382, an den beregten Fresken. Von ihm ferner; 
Anbetung der Könige (Berlin). 

Gerliczy, E. von, Malerin, geb. 1871 in Schloß Wolfsbüchel (Österreich), autodidak- 
tisch gebildet. Sie war eine Zeitlang in Dresden tätig. 

Germ, Joseph, Maler, geb. 22. Febr. 1869 in Aldesici (Krain), Schüler der Akad. 
in Wien (1889 — 93 unter Eisen menger, und von Brozik in Prag. Der Rathaussaal 
zu Laibach hat von ihm „Empfang Kaiser Franz Joseph I., 1895". 1906 veröffent- 
lichte er eine Perspektivlehre. 

Germain, Gustave, Bildhauer, geb. 1843 in Fismes (Marne), f 27. April 1909 in 
Paris, Schüler von Gumery und Debüt Er schuf Arbeiten am Stadthaus und dem 
„Kleinen" Schloß (in den Champs Elys^es) zu Paris, Bildnisbüsten, Schlafender 
Amor (Cette, Mus.); u. a. m. 

Gerner, Franz, Maler, geb. 22. April 1879 in Treptow, Schüler der Akad. in 
Berlin und München; weitergebildet auf Reisen in Italien; tätig in Berlin. Er malte 
Landschaften und Bildnisse; z. B. Bildnis Dr. Vogel (Berlin, Königsstädtisches 
Gymnasium). 

Gerresheim, Anna, Malerin und Radiererin, geb. 8. März 1852 in Ribnitz (Meckl.), 
Schülerin von tom Die k in Dresden, Gussow in Berlin, Carolus Duran und Henner 
in Paris; sie ließ sich in Ahrenshoop nieder. Sie schuf Landschaften und Bildnisse. 

Gersheim, Friedrich von, Maler, geb. 1792 in Berlin, f 1880 in CöUn bei Meißen. 
Er war von 1826 an Zeichenlehrer am Gymnasium, von 1835 bis etwa 1850 an der 
Bürgerschule in Bautzen. Das Mus. das. besitzt ein Bildnis, Ansichten imd auch 
Steindrucke von ihm. 

Gerson, Hannah, Malerin, geb. 1. Okt. 1883 in Aschersleben, in Karlsruhe und 
München gebildet. 

Gerson, Hans, Maler, geb. 11. Juh 1882 in Berlin, Schüler von Man, Landen- 
berger und A. Kampf; tätig in Berhn. Er malte Landschaften. 

Gerstel, Wilhelm, Bildhauer, geb. 7. Jan. 1879 in Bruchsal, Schüler der Akad. 
in Karlsruhe unter Schmidt- Reutte undVolz, auf Reisen in Frankreich und Italien 
(1905—06) weitergebildet, seit 1906 in Karlsruhe, seit 1913 in Berhn tätig. 1915 fiel 
er in Gefangenschaft. Von ihm: Apostel (Mannheim, Christuskirche, 1908), Hebel- 
denkmal (Lörrach, 1910), Wahrheit und Weisheit (Freiburg, Universität), Jüngling 
(Bremen, Kunsthalle); u. a. m. 

Geras, Henri, Baumeister, geb. 1851 ( ?), f im Okt. 1861 in Pont-Audemer. Seine 
großen Sammlungen hinterhcß er der Stadt Ronen. 

Gerazez, Victor, Zeichner und Maler, gen. „Crafty", geb. 1840 ( ?), f im Juni 
1906 in Saint-Martin-de-Nigelles (Eure et Loire), Schüler von Glaize. Er arbeitete 
viel für Pariser Witzblätter, besonders sportliche Vorwürfe. Er veröffenthchte „Paris 
ä Cheval", „La Province h Cheval", „Les Souffrances du Prof. Delteil"; u. a. m. 

Geslin, Jean Charles, Maler und Baumeister, geb. 13. März 1814 in Pari«, f um 
1885. Schüler der Pariser Akad. unter Callet und Picot. Von ihm Entwürfe zu 
Rekonstruktionen römischer Kaiserpaläste, Ansicht des Forums und der Campagna, 
Pariser Straßenbilder, usw., Aquarelle und Federzeichnungen. 

Gessner, Albert, Baumeister, geb. 19, März 1868 in Aue i. Sa., Schüler der Gewerbe- 
schule in Chemnitz und des Polytechn. in Berhn, auch von Kayser, Grossheim 
und Messel; tätig in Berhn. Er veröffentlichte: „Das deutsche Mietshaus" und baute 
große städt. Mietshäuserblocks in Charlottenburg, Einküchenhäuser in Friedenau, 
Villen; u. a. m. 

Gette, Oswald, Maler, geb. 30. Juni 1872 in Ruhland (Kr. Hoyerswerda), Schüler 
der Berhner Akad. und von Bracht, Leistikow, Gude und Hertel. Er malte 
Landschaften in öl, Pastt^ll und Tempera. Von ihm drei Landschaften im Landtags- 
gebäude Berhn, Klarer Wintertag (1917, Rathaus Berlin-Schöneberg); u.a.m. 

**Gey-Heinze, Marie Caroline, f 28. März 1908 in Leipzig- Oetzsch durch einen Pi- 
stolenschuß. Zu ihrem Gedächtnis stiftete ihr Witwer einen Bronzebrunnen auf dem 
Bismarckplatz in Dresden. 

Geyer, Heinrich Christian Ludwig, Maler, geb. 21. Jan. 1779 (nach and. 1780) 
in Eislcben, f 30. Sept. 1821 in Dresden. Er war auch Schauspieler und wie Richard 
Wagner in einem Brief vom 14. Jan. 1870 an Ceoilie Geyer- Avenarius schrieb, dessen 
natürlicher Vater. Er wurde 1814 sächs. kgl. Hofschauspieler und sang unter C. M. 
V. Weber auch Tenorpartien. G. malte Bildnisse in öl und Pastell, besonders viel 
Repräjsentationsstücke für den sächs. Hof, die in den Schlössern zu Dresden, PiUnitz, 



Geyer — Giorgio m 

Großsedlitz und Weesenstein aufbewahrt wurden. Von ihm ferner: Marcolini 
(Leipzig). 

Geyer, Johann, Maler und Kupferstecher, geb. 14. Febr. 1842 in Nürnberg, 
f im Dez. 1915 ir Berlin, Schüler von Raab in München. 1884 wurde er Lehrer, dann 
Prof. des Kupferstichs an der Berhner Kunstgewerbemuseumssch. Von ihm Stiche 
für die Werke des K. archäol. Instituts über Olympia und Pergamon, sowie Original- 
radierungen mit Motiven aus Franken und Potsdam. 

♦Geyer, Karl L. O., f 26. März 1914 in Berün-Wilmersdorf. 
**Gheri, Leopold. Von ihm: Venetia (Triptychon, Bozen), Pferdeköpfe (Batzen- 
häusl. das.), Wüstenszenen (Hotel Vesuvio, Neapel). G. hat Ägypten, den Sudan, 
Palästina, Algier, Timis, Indien und BrasiUen bereist und viele Berichte über seine 
Reiseerlebnisse veröffentlicht. 

Ghidoni, Domenico, Bildhauer, geb. 1859 in Brescia, f im März/April 1921, studierte 
in Mailand. Von ihm ein Moretto -Denkmal (Brescia), Tito Speri (das.), Grabdenkmäler 
in Mailand, Standbilder Josaphats und Jorams (Dom, das.), Matthäus und Johannes 
(Alzano, Stiftskirche), usw. 

*Ghirlandajo, Davide, war 1481 — 82 in Rom tätig. 

♦Ghirlandajo, Domenico, war in Florenz geb. Er war in Florenz, 1474 — 75 
in S. Gimignano, 1475, 1478 und 1482 — 83 in Rom tätig, manchmal gemeinschafthch 
mit Granacci u. a. Berlin besitzt von ihm: Judith und thronende Madonna mit 
4 Heiligen. 

♦Ghirlandajo, Ridolfo, war 1483 geb. 

Giacomotti (Giacomotty), Felix Henri, f 10. Mai 1909 in Besanyon. 

GialUna, Angelos, siehe An^relo San Giallina, C. A. 
**Giese, Max E., t im Juni/Juli 1916 in Pasing bei München. 

Giesecke, Wilhelm, Bildhauer, geb. 1853 ( ?), f im Okt. 1917 in Barmen. Er 
wurde Lehrer an der Hamburger, dann an der Barmener Kunstgewerbesco. Von ihm: 
Heinrieb III. (Hamburg, Rathaus), Fries (Barmen, Ruhmeshalle); u.a.m. 

Giesewell, Burkhard David Friedrich, Maler und Graphiker, geb. 2. Juli 1785 
in Hannover, f IL April 1856 das. Er malte Historien, Genrebilder und zeichnete 
Karikaturen. G. war Zeichenlehrer an der kgl. Hochschule zu Hannover, als diese 
1855 einging. Von ihm: Neustädtische Schule (1830 Hannover), Familienkonzert 
(ebenda, Stadt. Mus. ), Herzog Christian L. zu Celle (das., Schloß) ; Märchenbilder in Stein- 
druck, Radierungen ; u. a. m. 

*GietI, Josua von, f im April/Mai 1922 in München. Er war am 28. Okt. geboren. 
♦Gifford, Robert S., t 15- Jan- 1905 in New York. 

♦Gignous, Eugenio, f im Aug. /Sept. 1906 in Pallanza (nach and. in Stresa am Lago 
]VIaggiore). 

Gilardelli, Clandia, Malerin, geb. vor 1880, f im Juni 1905 in Mailand, 
♦Gilardi, Pier C, t 4. Okt. 1905 in Borgosesia im Piemont.. war am 16. Sept. 1837 
in Campertogno (Novara) geb. Als Holzschnitzer war er Schüler des Barolo- Ateliers, 
dann als Maler in Turin, Florenz und Rom gebildet. Er lehrte erst an einer Schule 
in Biella, wurde dann Prof. an der Akad. in Turin, wo er seit 1889 die Hauptmalklasse 
leitete. Er malte Bildnisse und Genrebilder in der Tracht von 1750. 

Gilbert, Rene, Maler, geb. 1857 in Paris, f 25. (?) Sept. 1914 das. 

Gildemeister, Max, Maler, geb. 30. Okt. 1872 in Berlin. Schüler der dortigen 
Akad. unter E. Bracht. Tätig das. Er malte Landschaften. 

Gille, Christian F., t 9- Juli 1899 in Wahnsdorf bei Dresden. 

Gimmi, Wilhelm, Maler, geb. 1886 in Zürich, Schüler der dortigen Kunstgewerbe- 
schule und der Acad. JuUan zu Paris (1908 — 10), hat auch Italien besucht; tätig in 
Paris und in der Schweiz. Er wurde geschmackloser Expressionist. Werke von ihm 
in den Sammlungen zu Elberfeld und Zürich. 

♦Giolfino, Niccold, war 1476 geb. und t zwischen dem 3. März und dem 11. Juni 
1555. Berlin besitzt eine Maria in der Glorie und eine Lukrezia von ihm. 

Gioli, Francesco, Maler, geb. 1846 in Settino bei Pisa, f im Jan./Febr. 1922 in 
Florenz, wo er jahrelang Vorsitzender der Kunstakad. war. Er malte erst Historien, 
später impressionistische Landschaften, Marinen und Bauernbilder. 

♦Giordano, Lnca, war auch in Venedig an Caliari und Robusti gebildet worden. 
Er war in Neapel, um 1679 und 1682 in Florenz, 1692—1702 in Madrid und Toledo tätig. 

Giorgio da Gobbio, siehe Andreoli. 

♦Giorgio da Castelfranco (gen. Giorgione), daß er aus der Familie der Barbarellr 
stammt, ist nicht bewiesen und wird neuerdings nicht mehr angenommen. Das Ge- 



11^2 Giotto — Gliemann 

burtsjahr 1478 steht nicht fest; möglicherweise ist es zu früh angesetzt. In Berlio 
wird ihm ein Männerbildnis zugeschrieben. Sein Leben von Conti, H. Cook (1900), 
L. Justi (1908), Venturi (1913). 

*Giotto di Bondone, siehe Bondone. 
***Giovanni da Fiesole, Fra (siehe Bd. ], S. 440), war 1418— 36 in Fiesole, 1436— 46 
in Florenz, zwischen 1409 und 1418 in Cortona, 1447 in Orvieto, zwischen 1446 und 
1455 in Rom tätig. Das Mus. in Berün besitzt von ihm: Maria mit HeiUgen, Flügel 
altar, SS. Dominikus und Franziskus und die Verklärung des Franziskus. 

^Giovanni (di Jaeopo di Guido) da Kaverzaio da Milaoo, war seit etwa 1350 in 
Florenz tätig, wo er 1366 das Bürgerrecht erhielt imd 1363 drei Grundstücke besaß; 
1369 war er m Rom. BerUn besitzt eine Beweinung Christi von ihm. 

*Giovanai di Pietro (gen. Lo Spagna, siehe Bd. IV, S. 313), wurde vor 1490 geb. 
und starb zwischen 1528 und 1530. Er war auch in Trevi tätig. 

*Girardet, Eugene Alexis, f 5. Mai 1907 in Par^s und war am 31. Mai 1853 das. geb. 
Er hat auch radiert. Bilder von ihm ferner in den Sammlungen zu Algier, Genf, La 
Rochelle und Nantes. 

Girardot, Georges Marie Julien, Maler, geb. in Be8an9on, t 21. April 1914 in Paris; 
Schüler von Maignan. Von ihm: Le Gui sacr6 (Mus. zu Gray), Predigt und Wunder 
des Hl. Maximin, Die Götter flüchten, usw. 

Girln, Da\id, Maler, geb. 23. Dez. 1848 in Lyon, f 16. Dez. 1917 das. Er malte 
Genrebilder imd Landschaften. 

*Girard, Firmin, f 8. Jan. 1921 in Montlu9on. 

♦Girodet de Rouey, Anne Louis, gen. Girodet-Trioson. Seine Danae gelangte i» 
das Mus. Leipzig. 

*Giron, Charles, t 9» Juni 1914 in Genthod-BeUevue (Schweiz), war nach and. »m 
2. Aug. 1850 geb. und auch Schüler von Diday. Er malte auch Bildnisse. Werke von 
ihm in den Sammlungen zu Basel, Lausanne und Vevey. 

Giuochi, siehe PeseUino und Pesello. 
*Giuliano, Bartolommeo, geb. 11. April 1909 in Mailand. 

Glaize, Raymond, Maler, geb. 1880 in Paris, f 26. Sept. 1914, gefallen bei Hargny- 
aux-Cerises. 

Glasner, Jakob, Maler und Holzschneider, geb. 6. April 1879 in Rdzavka (Galizien), 
Schüler der Krakauer Akad. unter J. Falat, Axentowicz und Stanilowski, 
weitergebildet in Paris unter L. Simon und J, E. Blanche; tätig in Berhn. Von 
ihm besonders Winterlandschaften aus Podolien und der Hohen Tatra, Venedig, 
usw. 

Glass, Franz Paul, Graphiker, geb. 17. Mai 1886 in München, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. unter J. Diez, weitergebildet auf Reisen in Italien, seit 1910 tätig 
in München als Zeichner für Plakate und angewandte Graphik, auch als Innenarchitekt. 
Er entwarf bayerische Briefmarken. 

Glatz, Oskar, Maler und Graphiker, geb. 3. Okt. 1872 in Budapest, Schüler von 
Hackl, Höcker und Holloszy in München, weitergebildet an der Acad. Julian in 
Paris; tätig in Budapest, wo er 1913 Lehrer an der Akad. wurde. Er malte Genrebilder 
und Bildnisse, von denen einige in das Ernst Mus. zu Budapest gelangten ; ferner 
schuf er Ex-libris, Plakate imd Steindrucke. — Seine Frau, Maria G., geb. Wildner 
geb. vor 1870 in Reichenberg i. B., in Karlsruhe, Kassel und 1890 in München unter 
Herterich gebildet, malte Blumen und StiUeben. 

Gleich, Johann, Maler, geb. 2. Nov. 1879 in Memel, autodidaktisch gebildet. 
Er bereiste den Orient (1909 — 10) bis Ceylon; tätig in Berlin. G. malt-e Genrebilder, 
Landschaften und Orientszenen. Von ibni: Im Hamburger Hafen (1908, Rathaus, 
Schöneberg-Berlin). 

Gleichen, Feodora Gräfin, Bildhauerin, geb. 1862 ( ?), f iin Febr. 1922 in London, 
wo sie meist tätig war. Sie schuf u. a. ein Kriegerdenkmal. 

Gleichmann, Otto Bernhard Max, Maler und Graphiker, geb. 20, Aug. 1887 
in Mainz, Schüler der Akad. in Düsseldorf, Breslau und Weimar; tätig in Han- 
nover. Er veröffentUchte zwei Stoindruckfolgon „Judas Makkabäus" und „An- 
tiochus". 

Gleichmann, Charlotte Giese, verenel., Malerin, geh, 1890 in Aurich (Ostfries- 
land), Schülerin der Akad. in Breslau; tätig in Hannover. 

Glenny, Alice Russell, Malerin, geb. 1858 in Detroit (Mich., U. S. A.), tätig in 
Buffalo. Sie malte Landschaften und Marinen. 

^Gliemann, Philipp Max Albert, ist nach and. 1871 gestorben. 



Glinzer — Goeritz 113 

Glinzer, Dr. E., Baumeister, geb. 13. März 1844 in Kassel, wurde Prof. an der 
Baugewerbesch. in Hamburg. Er veröffentlichte Werke über Trigonometrie (1884), 
Festigkeitslehre (1890) und Baustoffkunde (1892). 

Gloeden, Erich, Baumeister, geb. 23. Aug. 1888 in Berlin ( ?), Schüler der Poly- 
techn. in Berlin, München und Darmstadt. Tätig in Berlin. Er baute Privathäuser 
und Grabdenkmäler in Berlin imd veröffentlichte eine Studie über C. F. Schinkel 
(1914). 

Glotz, Rudolf, Maler imd Radierer, geb. 12. März 1879 in Wien, Schüler der 
dortigen Akad., weitergebildet auf Reisen in Itahen. Von ihm Hochgebirgslandschaf- 
ten und Tiroler Volksbilder; auch Kriegsbilder. Zeichmmgen und Radierimgen von 
ihm in den Albertiner- imd Liechtenstein-Sammlung zu Wien. 

Glück, Anton, Maler und Graphiker, geb. 14. Jan. 1869 in Klagenfurth, ließ sich 
in Karlsruhe nieder imd wmde als Lithograph an die Kimstdruckerei Künstlerbund 
das. berufen. Er bereiste die Nordseeküste, Schweiz und Rheinebene und wurde durch 
Steindrucke bekannt. 

**Glücklich, Simon, studierte schon seit 1880 an der Akad. in Wien. Von ihm ferner: 
Festguirlanden (1896, Troppau). 

**GIümer, Hans W. Von ihm ferner: Friedrich II. (Letschin), desgl. (Prenzlau), 
Kaiser Friedrich III. (Magdeburg), desgl. (Pi-enzlau), F. v. Schill (Stralsund), v. Böt- 
ticher (Berlin, Reichsamt des Innern). 

Glymann, Ctiristopli Gottlob, Maler, geb. 22. Sept. 1684 in Kamenz, f nach 1735. 
Er war von 1712 — 35 in Bautzen tätig, wo das Mus. ein Scheibenbild von ihm besitzt. 

Gnimska, Engelbert, Maler, geb. 30. April 1888 in Meran. Er war erst Anstreicher 
gewesen und bildete sich autodidaktisch; tätig in Paris. 

Gabö, Georges, Maler imd Graphiker, geb. 18. Juni 1876 in San Fi-ancisco (Cal., 
U. S. A.) als Sohn französischer Eltern, Autodidakt; tätig in Angers, Paris usw. Er 
radierte Städtebilder, Landschaften, Arbeitsszenen, usw. 

Gocke, Alexander, Maler, geb. 25. Juh 1877 in Berlin, tätig das. Er schuf Genre- 
bilder und Bildnisse. 

Godbersen, Erieli, Maler, geb. 11. Aug. 1884 in Landeck (Westpr.), Schüler der 
Akad. zu Berlin unter W. Friedrich, G. L. Meyn, Scheurenberg, Werner und 
Kampf; er Ueß sich in Joachimsthal nieder. G. schuf Bildnisse und Landschaften. 
*Godebski, Cyprian, t 25. Nov. 1909 in Paris. 

Godefroy, siehe A. Violliez. 

Godewols, Ludwig, Maler, geb. 29. Okt. 1870 in Gnoien, Schüler der Kunst- 
gewcrbesch. in Hannover, Magdeburg und Düsseldorf. Er wurde Lehrer an der Kunst- 
gewer besch. in Bielefeld. 

Goebel, Hermann, Maler und Graphiker, geb. 8. April 1885 in Dormagen a. Rh., 
Schüler von Schmidt- Reutte und Trübner an der Akad. in Karlsruhe; tätig 
ebenda. Er bereiste Spanien, Frankreich, Italien und die Niederlande. 1920 wurde 
er Prof. an der Akad. in Karlsruhe. Er malte Landschaften und Stilleben. Werke von 
ihm in den Sammlungen zu Breslau, Frankfurt, Freiburg i. Br., Hannover, Heidelberg, 
Karlsruhe, Ladenburg, Ludwigshafen, Mannheim und München. 

**GoebeI, Karl. Von ihm: Heiligengrab in Samarkand (1900, Mainz). 

Goebeler, Elise, Malerin, geb. 6. Mai 1847 in Freienwalde a. d. O., f 21. Febr. 

1913 in Berlin, Schülerin von Steffeck, auch von Dürr in München; tätig in Berün. 

Sie malte Bildnisse (besonders Kinder), Allegorische Gestalten, Märchenbilder; u. a. m. 

**Göbl verehel. Wahl, Kamilla, wurde Professorin am öffentl. Lyzeum in Wien. 

Das dortige Ministerium des Innern erwarb ein Blumenstück von ihr. 

Gödl-Brandhuber, Lili, Malerin, Bildhauerin und Graphikerin, geb. 30. Okt. 1875 
in Würbenthai (Ost.-Schl.), Schülerin von Kaufmann in Wien, Laukota in Prag 
und R. Kaiser sowie H. Groeber in München. Werke von ihr in den Gal. und Graph. 
Sammlungen zu Brunn, München, Olmütz, Prag und Wien. 

Göe, Hans, Maler, geb. 8. Juni 1883 in München, Schüler der Akad. in München 

und von Matisse; tätig in seiner Vaterstadt. G. schuf Landschaften und Bildnisse. 

**GöhIer, Hermann, wurde Prof. in Karlsruhe, wo die Gal. ein Bild von ihm erwarb. 

Gölz, Hubert, Maler, geb. 3. Nov. 1858 in Medebrach i. W., Schüler der Akad. 
in Berün. Er ließ sich in BerUn nieder und malte Bildnisse. 

**Gönner, Rudolph; eine Landschaft von ihm in der Gal. zu Weimar. 
***Goering, C. Anton, f ii^i I^ez. 1905 in Leipzig. 

Goeritz, Hugo Reinhold, Maler und Graphiker, geb. 21. Okt. 1871 in Spandau, 
Schüler der Kunstsch. in Berlin und von P. P. Müller in München. Er wurde Zeichen- 
Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 8 



114 Goerke — Gogh 

lehret am Lehrerseminar in Berlin und schuf Landschaften. Für das Rathaus in Span- 
dau malte er 1913 das Bild „Alt-Spandau". 

Goerke, Gustav, Baumeister, geb. lOfMärz 1881 in Hannover, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. und der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin; tätig in Berlin. Von 
ihm: Grabmal Edel (Weißensee), Landhaus Hoppe (Hohenmauth in Böhmen); u, a. m. 

Goerke, Hermann, Baumeister, geb. 14. März 1860 in Elbing, autodidaktisch 
gebildet; in Düsseldorf tätig. Von ihm: FesthaUe in Landau, Ehrenfriedhof in Düssel- 
dorf; u. a. m. 

Görling, Felix, Bildhauer, geb. 18. Mai 1860 in Leipzig, Schüler der Berliner Akad. ; 
tätig in Berlin. Er wurde techn. Direktor der Gladenbeck-Erzgießerei. Von ihm: 
Humboldtdenkmal (Chicago), Fi'iedrich d. Gr. (Friedrichshagen), Lingenfeld (Hers- 
feld); u. a. m. 

Görnandt, Paul, Maler und Baumeister, geb. 20. April 1883 in Berlin ( ?), wo er 
tätig war. Er malte Landschaften und entwarf auch Inneneinrichtungen. 

Goertitz, Eduard Max, Maler, geb. 8. April 1866 in Chemnitz, Schüler der Akad. 
in Leipzig (1884—88). 

Görtz, Emil Friedrich Graf Schlitz, gen., Bildhauer, geb. 15. Febr. 1851 in BerHn, 
Schüler von Echteier in München, autodidaktisch weitergebildet. Von 1885 — 1901 
war er Direktor der Kunstsch. in Weimar. Er war auch musikaUsch produktiv. Von 
ihm: Ludwig der Römer (BerUn, Siegesallee), Coligny (Berün), Admiral Raule (Kiel, 
Marine- Akad.), Auferstehungsengel (Berlin, Dom, Gruft); u. a. m. 

*Gocs, Hugo van der, war wahrscheinlich m Goes geboren; er war 1476 in das 
Kloster, in dem er starb, eingetreten. Bis 1475 wird er in Gent auch als Dekan der 
Gilde erwähnt; ferner noch in Brüssel. Berlin besitzt von ihm eme Anbetung der 
Hirten, desgl. der Könige (aus Monforte) und einen Ausschnitt mit der Beweintmg. 

Goeschen, Irene, Malerin, geb. 20. Juh 1883 in Burgdorf bei Hannover, tätig 
in Berlin. Sie malte Bildnisse und Genrebilder. 

**Goessler, Richard, siedelte nach Dresden über, wo das Armeemuseum Zeichnungen 
von ihm besitzt- andere in den Kunstgewerbemus. zu Berlin, Hamburg und Leipzig. 

Goetz, Karl, Bildhauer, geb. 28. Juni 1875 in Augsburg, Schüler der Kunstsch. 
in Augsburg, BerUn, Utrecht und Paris. Er ließ sich in München nieder. Medaillen 
von ihm in den Sammlungen zu Berhn, München, Nürnberg und Wien. 

Goetz, Martha Sparmann v e r e h e 1. , Malerin, geb. 17. Mai 1855 in Dresden, Schü- 
lerin von Kricheldorf, der Colarossi in Paris und L. Herterich in München; 
tätig in München und Leipzig. Sie malte Bildnisse, Figurenbilder, Stilleben und 
Landschaften. 

Goetze, Arthur Hermann, Maler, geb. 1. März 1885 in Niederlößnitz bei Dresden, 
Schüler der Kunstgewerbesch. und AJkad. in Dresden; tätig in seinem Heimatsort. 
Er malte Bildnisse und Landschaften. 

Goetze, Martin, Bildhauer, geb. 28. März 1865 in Lichtenstein-Callnberg (Sa.), 
Schüler der Akad. in Leipzig; tätig in Berlin. Von ihm: Hardenbergdenkmal (Berlin), 
Zwingli (Zwinghkirche, das.), Gustav Adolph (das.), Joachim IL (das.), König AJbert- 
Brunnen (Lichtenstein i. Sa.), Medaillen; u.a.m. 

Goetzel, Amandus, Maler und Graphiker, geb. 14. Jan. 1889, Schüler der Akad. 
in Karlsruhe und des Polytechn. in München. Er wurde Lehrer an der Gk)ldschmiede- 
schule in Pforzheim. Von ihm u. a.: Steinzeichnungen aus Flandern und aus den 
baltischen Provinzen. 

Goetzinger, Hans, Maler, geb. 12. Febr. 1867 in Wien, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule und der Akad. das.; tätig ebenda. Er schuf, vielfach in Aquarell, Ansichten 
aus dem alten Wien. Werke von ihm gelangten in die Mod. Gal. und in das Stadtmus. 
zu Wien. 

*Goetzloff, Karl W., war am 27. Sept. 1799 geb. 

Goff, Robert Charles, Maler und Radierer, geb. 1837, f ina Sommer 1922, war 
erst Berufssoldat, ging 1878 als Oberst von den Coldstream Guards ab und lebte von 
da ab ganz der Kunst. G. wurde einer der vorzüglichsten Radierer der neueren 
engUschen Schule, der stimmungsvolle Landschaften und Ansichten, etwa 250 im 
ganzen, keine größer als 30 : 24 cm, schuf. Er war in London, Florenz und Hove tätig 
und bereiste Europa und Ägypten. G. hat auch viel aquarelliert (darunter 50 Ansichten 
aus Florenz, die 1905 farbig in einem Buch veröffentlicht wurden). 

Gogli, Vincent van, Maler und Graphiker, geb. 30. März 1853 in Groot-Zundert 
(Nordbrabant), t 29. Juli 1890 in Auvers-sur-Oise. War erst Kunsthändler, studierte 
1877 — 78 Theologie, war Seelsorger in der Borinage und übte dann auf eigene Faust 



Goldbeig — Good X15 

eine krankhafte Missionstätigkeit aus. Von 1880 an bildete er sich unter Mauve, im 
wesentlichen aber autodidaktisch zum Künstler heran. Seine Gemütastimtoung, die 
oft zu pathologischen Perioden führte, bestimmte einerseits den Inhalt seiner Kunst, 
die sich der wiitschafthch, geistig und moralisch Enterbten gern annahm, dann auch 
das Formale an ihr, das stets den Mann, der sich nicht zur richtigen Bezwingung 
des Handwerkszeugs emporschwingen kann, verriet. 1885 besuchte er eine kurze Zeit- 
lang die Akad. in Antwerpen; 1886 siedelte er nach Paris über, wo er bei Cormon 
eintrat, aber von den Impressionisten und Neo-Impressionisten ganz gefangen genom- 
men wurde; 1888 Ueß er sich in Arles nieder. Am 23. Dez. des Jahres erfolgte sein erster 
Wahnsinnsausbruch: er schnitt sich ein Ohr ab und überbrachte es einer Dirne im 
Bordell. Seit dem 26. Febr. 1889 war er ständig interniert, erst in Arles, seit dem Mai 
in St. R6my, seit dem 21. Mai 1890 bei Di\ Gachet in Auvers-sur-Oise. Am 27. Juli 
brachte er sich einen Revolverschuß bei, dem er zwei Tage darauf erlag. Künstlerisch 
ist er ständig in den Anstalten tätig gewesen. Insoweit seine Kunst die Zügellosigkeit 
des Irren zeigt, sprechen die Expressionisten G. als einen ihrer großen Vorläufer an. 
Er und seine Kunst wmden zum Schlagwort erhoben und jedenfalls weit über Gebühr 
gepriesen. Für sein Leben und seine Kunst sind seine Briefe an seinen Bruder Theo 
von allergrößter Wichtigkeit. Bilder von ihm in den Sammlungen zu Amsterdam, 
Bremen, Christiania, Dordtrecht, Essen, Frankfurt a. M., Genf, Göteborg, Hagen, 
Hamburg, Helsingfors, Köln, Magdeburg, München, Paris, Rotterdam und Wien. 
Sein Leben von Duret (Paris, 1916). 

***GoIdberg, Gustav, f 8. Mai 1911 in München. Er war am 9. (nach and. 19.) Juni 
1856 in Krefeld geb. und Schüler der Akad. in München unter A. Müller, A. Wagner, 
Kaulbach. Ramberg und Piloty. G. hat viel für Ludwig II. gearbeitet. Er 
malte u. a. Bildnisse: solche im Hoftheater zu München, Offizierskasino in Regensburg, 
Mus. Altenburg. 

Ooldberg, Max, Kunstgewerbler, geb. 16. Juli 1865 in Großschönau i. Sa., Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Dresden. Er ließ sich in Neustadt (OberschJes.) nieder. 

Goldmano, Karl, Maler und Radierer, geb. 7. Aug. 1874 in Beuthen (Oberschles.), 
Schüler der Kunstgewerbemuseumssch. (unter Geyer) und der Akad. (unter Vor- 
gang) in Berlin; tätig das. Ein Aquarell von ihm in der Kunsthütte zu Chemnitz. 
**GoHer, Joseph, nach and. 1868 geb., wurde Prof. und Lehrer an der Kunst- 
gewerbesch. in Dresden. 

Gollner, Hermann, Schmelzmaler, geb. 25. Juli 1830 in Kranichfeld (Thür.), 
t 19. April 1906 in Hanau. Er war 1850 Schüler der Dresdener Akad. unter Ludwig 
Richter, nachdem er schon als PorzeUanmaler tätig gewesen war, und kam darm zu 
Cornicelius in Hanau. Seit 1860 schuf er in Schmelzmalerei Bildnisse und Miniatur- 
kopien nach berühmten Gemälden, war auch 1879 — 80 Lehrer an der Akad. in 
Hanau. 

**Goltz, Alexander D. Von ihm ferner: Vorhang (Hoftheater, Wiesbaden), Wein- 
lese (1902, Mod. Gal., Wien), Wandbild (1909, Universität, Graz), Bildnis M. Devrient 
(1911, Burgtheater, Wien), Maxi, und Maria v. Burgund (Hofburg, Wien), Bauern- 
madonna (Stadtmus., Wien), Bildnis Dr. Adler (das.). 

Goltz, Heinrich, Maler, geb. 16. Dez. 1867 in Leipzig, Schüler der Akad. in Mün- 
chen unter J. Herterich und O. Seitz; tätig in Dresden. Er malte Stadtbilder, 
z. B. „Alt-Striesen (Stadtmus., Dresden,) Alt-Gruna (das.). Von ihm die Folge „O 
Sonnenschein" (1912 — 19, Leipzig). 

Gomanski, Edmund, Bildhauer, geb. 6. Nov. 1854 in Stettin, Schüler von Sie- 
mering und der Akad. in Berhn; tätig ebenda. Von ihm Monumentalbrunnen (Op- 
peln), Spalatin-Statue (Schloßkirche, Wittenberg), Marmorgruppe (Andreasplatz, 
Berlin), Tierbronzen (Stadt. Mus., Berlin und Charlottenburg); Pinguine, Kraniche; 
u. a. m. 

Gomar y Gomar, Antonio, Maler, geb. 1853 in Beniganim bei Jativa (Prov. Va- 
lencia), 1 21. Juni 1911 in Madrid. Schüler der Akad. zu Valencia, weitergebildet in 
Madrid und auf Reisen durch Spanien, Franki-eich, Deutschland und Rußland. Er 
malte Landschaften und Architekturstücke. Davon zwei im Madrider Modernen Mus. 

Gonzales, Eva, Malerm, geb. 19. April 1832, f 7. Mai 1883, Schülerin von C. Chap- 
lin und Manet; tätig in Paris. Sie malte Figurenbilder und Landschaften. 

Gontier, Adolphe, Baum.eister, geb. 1884 in Choisy-le-Roi, f 30. Mai 1915, gefallen 
bei Neuville-Saint-Vaast. 

Good, Charles Gustave, Maler, geb. 1885 in La Roehelle, f 17. Dez. 1914, gefallen 
bei Maricourt (Somme). 

8* 



116 Gönne — Graebner 

*Gonne, Christian Friedrich, f 30. März 1906 in Dresden, war erst Mediziner ge- 
wesen. Von ihm: Bildnis L. Pohle (1883, Dresden), Bildnis seiner Mutter (ebenda), 
Bajazzo (Chemnitz), König Johann v. Sachsen (Dresden, Schloß), ders. (Leipzig, 
Rathaus) ; BibUsche Bilder von ihm in den Kirchen zu Falkenstein und Deuben i. Sa. ; 
Deckenbilder im südl. Foyer des Dresdener Opernhauses. 

**Ooossens, Josse (nicht Goosens), war auch in München und Italien gebildet. 
Von ihm: Unterhaltung (1910, Aachen), Lesendes Mädchen (1911, Magdeburg), Sol- 
daten in einer zerschossenen Kirche (1915, Berlin); Geschichtsbilder im Rathaus zu 
Bergisch-Gladbach und im Kreishaus zu Tondern. 

Gordigiani, Michele, Maler, geb. 1830 in Florenz, f 9- Okt. (n. and. 7. Sept.) 
1909 das., gebildet ebenda. Er malte mit viel Erfolg Bildnisse (auch in London), 
ferner auch Genrebilder. 

Gorstkin-Wywiörslii, ülichael, Maler, geb. 16. Febr. 1861 in Warschau, Schüler 
der Münchener Akad. unter Raupp und Gysis; tätig in München und seit 1895 in 
Berlin und Schlesien. Er malte Schneelandschaften. 

**Gosen, Theodor von, wurde Lehrer an der Akad. in Breslau imd war am 10. Jan. 
geb. Er schuf auch Kvmstgewerbliches. Werke von ihm in den Sammlungen zu 
Berlin, Bremen, Krefeld, München, Dresden. Von ihm ferner: Lützower Jäger (Zobten 
am Berge); u. a. m. 

*Gossaert, Jan, gen. Alabuse, f zwischen Juni 1533 und 1536, war um 1478 wahr- 
scheinhch in Duurstede bei Utrecht geb., aber aus Maubeuge stammend. Berlin 
besitzt von ihm: Christus am ölberg, Madonna, Neptun mit Amphitrite, Adam und 
Eva und ein Männerbildnis. 

Gosselmann, Nargaretbe, Malerin, geb. 15. Aug. 1864 in Berlin, Schülerin von 
Gussow das. imd Collin in Paris; tätig in Berün, wo sie Bildnisse malte. 

Gottesleben, Hans, Maler, geb. 21. Juni 1860 in Sotzweiler, Schüler der Akad. 
in Genf und Rom, und der Louvresch. in Paris. Er ließ sich in Quedlinburg nieder und 
war vielfach als Restaurator beschäftigt. In das kaiserl. Schloß Urville gelangte sein 
„Waldessaum". 

Gotthiif, Ernst von, Baumeister, geb. 1. Okt. 1865 in Temesvar, Schüler des 
Polytechn. in Zürich imd der Akad. in Wien unter Hasenauer. Er wurde Oberbaurat 
in Wien. Von ihm daselbst Sanatorium Loew, Kaufmannschaftsgebäude, Wiener 
Bankverein und andere Banken; in Göding das Rathaus; u. a. m. 

Gottlieb, Leopold, Maler und Graphiker, geb. 1879 (nach and. 1883) in Drohobycz 
(Galizien). An der Krakauer (unter Malczewski), Münchener und Pariser Akad. 
gebildet. Einige Bildnisstudien von ihm in den Mus. zu Krakau und Rapperswyl. 

Goulding, Frederik, Radierer, geb. 7. Okt. 1842 in IsUngton (London), f 5. März 
1909 in Shepherd's Bush (London), war erst Steindrucker, bereiste Paris, Deutschland, 
Holland und Spanien. Er hat 32 gute Radierungen geschaffen, wurde aber berühmt 
als Drucker von Radierungen. Die meisten Platten der englischen Originalradierer 
in der Zeit von 1875 — 1900 sind durch seine Offizin gegangen. 

Gourdault, Pierre, Maler, geb. 1880 in Paris, f 5. Jan. 1915 auf dem Schlachtfeld 
bei Givernchy-le-Noble. 

***Goya y Lueientes, Francisco J. de, war nach and. am 16. gest. 1771 war er in Rom 
und Parma, zuletzt in der Gegend von Bordeaux tätig. Das wichtigste Buch über 
seine Radierungen schrieb J. Hof mann (1907); weitere Monographien von Calvert 
<1908), Stokes (1914), Beruete (1916) und Tild (1920). 

*Goijen, Jan van, war nach and. am 27. gestorben. Seine Lehrer waren C. Schil- 
peroort und J. van Swanenburgh in Leiden, W. Gerritz in Hoorn und besonders 
Es. V. d. Velde. Er bereiste Frankreich und Belgien und war im Haag seit 1634 tätig. 
Berlin besitzt 8 Bilder von ihm. 
'^'Gozzoli, siehe Benozzo. 

GradI, Hermann, Maler und Radierer, geb. 1883 in Marktheidenfeld (Unter- 
franken), Schüler der Kunstgewerbesch. in München (unter Spies), wurde 1907 Lehrer 
für Weberei und Keramik, später Prof. an der Kunstgewerbesch. in Niirnberg. Von 
1914 an malte er meist in der Art Spitzwegs und Schwinds. Ein Bild von ihm in 
■der Nürnberger Gal. Sein Leben von Bingold (1920). 

**Gradl, Max Joseph, war am 10. Sept. geb. Von ihm ferner: „Kleinkunst" (1897), 
„Decken und Wände, 2 tc Folge" (1906), „Bunte Verglasungen" (1903). 

Graebner, Julius Wilhelm, Baumeister, geb. 11. Jan. 1858 in Durlach (Baden), 
t 25. Juli 1917 in Konstantinopel, Schüler von Durm am Polytechn. zu Karlsruhe, 
auch in Dresden und Berlin gebildet; tätig in Dresden, wo er mit Rudolph Schil- 



Graef — Graf 117 

ling ein weitbekanntes Aichitektenbureau giündete, in dem er die eigentliche künst- 
lerische Grestaltung erledigte. Sie bauten viele Privathäuser in Dresden, die Kirche 
in Strehlen (das.)» und an der Kaitzerstr. in Dresden-Plauen, der Neubau der 1896 ausge- 
brannten Kj-euzkfrche in Dresden, ein Bankhaus an der Ringstr. das., die Rathäuser 
in Pieschen und Löbtau, den „Kaiserpalast" aüi Pirnaischen Platz, die Villa Gerhard 
Hauptmanns in Blasewitz, Kirchen in Chemnitz, Hnschberg, Turn, Zwickau, das 
Badehaus in Bad Elster, das Sanatorium Lahmann auf dem Weißen Hirsch; u. a. m. 

Graef, Georg, Maler, geb. 1. Juni 1841 in München, wo er Prof. und Direktor der 
Gewerbesch. wurde. 

Graef, Otto, Maler, geb. 7. Sept. 1872 in Memel, Schüler der Akad. in BerUn und 
Königsberg; tätig in Hannover. Er malte Bildnisse und wurde fürstl. Lippescher 
Hofbildnismaler. 

Graef, Paul, Baumeister, geb. 7. März 1855 in Bromberg, Schüler der Bauakad. 
und des Polytechn. in Berlin. Von 1879 — 80 war er bei den Ausgrabungen in Olympia, 
1 884 — 94 am Reichstagsgebäude beschäftigt. Er wurde Baurat und Privatdozent am 
Polytechn. in Berlin. G. gab die „Blätter f. Arch. und Kunsthandwerk" heraus. 

Graefe, Heinrich J., Maler, geb. 21. JuU 1867 in Königsberg, Schüler der Akad. 
das. und in München, tätig in seiner Vaterstadt. 

Graefenhahn, Nikolaus Walther, Maler, geb. 19. April 1877 in Hamburg, Schüler 
der Akad. in Dresden unter E. Bracht. Er ließ sich in Lübeck nieder und malte 
Tierbilder. Er war erst Lithographenlehrling gewesen. 

Graeff, Arthur, Maler, geb. 11. Nov. 1881 in Berlin, Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Berlin unter v. König; tätig das. Er malte Bildnisse und Landschaften. 

Graeff, Julie, Malerin, geb. 8. Okt. 1865 in Düsseldorf; tätig in München. 

Graeser, Karl Adolph, Maler, geb. 23. Jan. 1879 in Lodz, Schüler der Kunstge- 
werbesch. in Straßburg und der Akad. in Karlsruhe unter Schmidt- Reutte, Fehr 
und Trübner; tätig in Straßburg. Von ihm: Landschaften, figürUche Zeichnungen, 
Karikaturen (im „Simplicissimus", ,, Licht und Schatten", ,,Illustr. elsäss. Rundschau'* 
erschienen); auch Aquarelle und Zeichnungen im Mus. Straßburg. 

Grääsel, Franz, Maler, geb. 24. Nov. 1861 in Obersasbach i. B., Schüler von Hoff an 
der Akad. in Karlsruhe (1878 — 84) und Lindenschmit an der in München (1886 — 90). 
Er malte besonders Enten und Gänse. Werke von ihm in den Mus. zu Berlin, Freiburg, 
Glasgow, München, Nürnberg, Oldham. Er wurde Prof. 

Grässel, Hans, Baumeister, geb. 18. Aug. 1860 in Rehau i. Oberfr., Schüler der 
Gewerbesch. in Hof, der Industriesch. in Nürnberg und des Polytechn. in München 
(imter Neureuther und Hauberrisser). Er wuide Dr. ing., Baurat und Prof. am 
Polytechn. in München. Von ihm: Waldfriedhof (München), Sparkassengebäude (das.), 
Kreis-Lehrerinnen-Seminar (das.), Stadt. Gewerbesch. (das.), Neues Waisenhaus, 
Neues Heihggeist-Spital, Stadtarchiv, u. a. m. (alle das.), Kaiser-Wilhelm-Denkmal 
(Nürnberg), Prinzregenten-Denkmal (Fürth), Sanatorium (Deggendorf), Rathaussaal 
(das.), usw. Er schrieb über „Friedhofsanlagen und Grabmale", gab auch Pläne usw. 
seiner Bauten heraus. 

**Graetzer, Alfred, t 11. Aug. 1911 in BerUn. Er war am 28. Dez. geb. und auf 
den Akad. in BerUn und München, auch bei Mer son in Paris, Bantzer und Witting 
in Dresden, sowie auf Reisen in Ungarn gebildet. C. hat auch hthographiert. 

Graf, (Graf-Pfaff, Bader-Pfaff), Cecilia Pfaff verehel., Malerin und Graphikerin, 
geb. 5. Aug. 1868 in Erlangen, Schülerin von G. Max (1885), Liezenmayer (1886), 
Gysis (1887 — 88), später namentlich im Radieren von ihrem zweiten Mann, dem 
Maler Oskar G. ; tätig in München. Sie wurde besonders durch radierte Landschaften 
und Städtebilder bekannt. 

Graf, Gerhard, Maler, geb. 6. Jan. 1883 in Berlin, Schüler der Kunstgewerbesch. 
und Kunstsch. das. Er wurde Lehrer an der Kimstgewerbesch. in Charlottenburg 
und malte Landschaften. 

Graf, Hermann, Maler, geb. 28. Juni 1873 in Frankfurt a. M., Schüler der Akad. 
in Weimar (unter Thedy) und München (unter Marr imd Löfftz); tätig in Weimar. 
Er bereiste Dänemark und die Niederlande. Von ihm: Bei der Lampe (1907, Weimar), 
Biedermeierzimmer (1906, Budapest), Aus dem SchiUerhaus (1908), Präludium (1911); 
u. a. m. 

Graf, Johann Jakob, Maler und Bildhauer, geb. 26. Juli 1854 in Ralz (Zürich), 
Schüler der Akad. in Paris. Von ihm: Welti-Denkmal (Aarau), Steinfiguren am Stadt- 
haus in Zürich; u. a. m. Ein Bildnis Diodatis von ihm in der Genfer Stadtbibliothek. 
Er war in Schaffhausen, Stuttgart und Wien Dekorationsmaler gewesen. 



118 Graf — Greber 

Graf, Julius, Maler, geb. 24. Mai 1884 in Achern i. B., Schüler der Akad. in 
München und Karlsruhe. Von ihm: Am Waldrand (Donaueschingen), Bildnisse, 
Genrebilder, G. war auch als Illustrator imd Innenarchitekt tätig. 

**Gral, Oskar, wurde Prof. Von ihm ferner 3 Folgen von Kxiegsradierungen. 

*Oraf, Urs, war spätestens 1485 geb. und starb Ende 1527 oder Anfang 1528. 
Sein Leben von Emil Major (1907). 

***Graff, Anton, lebte 1756 — 66 in Augsburg, Regensburg usw. als Bildnismaler. 
Er wurde 1789 Prof. an der Dresdener Akad. Berhn besitzt von ihm: Selbstbildnis, 
Spalding und 2 andere. Sein Leben ferner von Waser (1903, Winterthur). 

**Graff, Karl L. Th., f 25. Febr. 1906 in Leipzig. Er war eine Zeitlang zu Wien 
in leitender Stellung in Hasenauers Bureau xmd schuf mancherlei für die 1873er Welt- 
ausstellung. 1874 wurde er Direktor der Kunstgewerbesch. 

**Grafly (Grafley), Charles, war am 3. Dez. geb. und auch in Gloucester (Mass.) 
tätig. 1892 wurde er Prof. an der Akad. in Philadelphia, 1917 auch an der in Boston. 
Er Lieferte besonders Plastiken für die großen Aussteilungsanlagen in Amerika (Buf- 
falo 1910, San Francisco 1915, usw.). Von ihm auch die Figuren „Frankreich" imd 
„England" am New Yorker Zollgebäude. 

^Graham, Peter, f im Okt. 1921 in St. Andrews; er war Schüler von R. Lander 
imd der Londoner Akad. (1866). 

^Granacci, Francesco, war von Fra Bartolommeo Pagholo beeinflußt. Er 
war in Florenz, 1495 in Pisa imd um 1508 in Rom tätig. 

Granchi-Taylor, Achille, Maler, geb. 1857 ( ?), f 17. ( ?) Aug. 1921 in Asni^res. 

Grandjean, Edmond Georges, Maler, geb. 21. Mai 1844 in Paris, f 1- Juni 1908 
das., Schüler von Yvon, Signol und Pils an der dortigen Akad. Er malte Pferde- 
bilder und Straßenansichten. Bilder von ihm in den Mus. zu Nimes, Cosne, Budapest. 

Grauet, Pierre, Bildhauer, geb. 17. Dez. 1843 in Villeneuve-d'Ornon (Gironde), 
t 15. Aug. 1910 in Neuiily-sur-Seine, Schüler von A. Dumont und Ferra ud an der 
Pariser Akad. Von ihm: Mussetstatue (Porte Maillot, Neuilly), Mirabeau (Montargis), 
Figaro (Figarogebäude, Paris), Jugend und Chimäre (Bordeaux, öffentl. Park), Re- 
jjublik (St. Germain-en-Laye), M. Laianne (Bordeaux), Pegasus (Alexanderbrücke 
in Paris), Malerei und Bildnerei (Bordeaux, Museumsportal), Garnier (1907, Royan), 
4 Evangelisten (Kirche, Gaillefontaine) ; u. a. m. 

Gras, Joseph Adolph, Maler, geb. 12. Nov. 1841 in Düsseldorf, Schüler von 
E. Be nde mann und K. Sohn an der Akad. das. Er ließ sich in Gries bei Bozen nieder. 
♦Grasset, Eugöne, f 23. Okt. 1917 in Sceaux. 

Grassl, Otto, Maler und Graphiker, geb. 26. April 1891 in München, Schüler 
der Kunstgewerbesch. das. (1908 — 10, unter Dasio und Diez) sowie der Akad. (unter 
Stuck). G. büeb in München tätig und malte religiöse Bilder. Von ihm ferner der 
graph. Zyklus „Kuß". G. wurde Lehrer an der Münchener Gewerbesch. 

Grath, Anton, Bildhauer, geb. 18. Okt. 1881 in Wien, Schüler der Staatsgewerbe- 
schule und der Akad. das. Er wurde Prof. in Wien und Vorstand der Invalidensch. 
Von ihm: Schiller (Villach), desgl. (Ostrau), Jahrhundertdenkmal (Vrana), Krieger- 
denkmal (SoUenau), desgl. (Hedersdorf), Maria Theresia (Theresienfeld), Plaketten; 
u. a. m. 

Gratz, Arthur, Maler, geb. 2. April 1872 in Karlsruhe, Schüler der Akad. in Karls- 
ruhe, Düsseldorf (unter Claus Meyer) und Antwerpen; tätig in Charlottenburg-Berlin. 

Gratia, Charles Louis, Maler, geb. 25. Nov. 1815 in Rambervillers, f im Juli 
(nach and. Aug.) 1911 in Mont Lignon, Schüler von Decaisne, lebte 1848 — 67 in 
England, dann wieder an verschiedenen Orten in Frankreich. Er malte Landschaften 
und PasteUbildnisse. Im Mus. Nancy ein Frauenbildnis von ihm. 

Grau, Emil, Maler, geb. 3. Aug. 1877 in Königsberg, Schüler der dortigen Akad. 
unter Dettmann; tätig in Königsberg. 

*Gravelot, Hubert Fran^ois ßourguignon, gen., war am 19. gestorben, Sohn eines 
Schneiders, nahm er den Namen G. (sein Bruder ein Geograph den d'AnviUe) aus 
Eitelkeit an. Er wurde nach S. Domingo verschickt, kam etwa 1732 nach England 
und 1745 nach Paris zurück. G. ist einer der größten Buchillustrationskünstler Frank- 
reichs im 18. Jahrh. gewesen. 

*Grazia, Giovanni di Paolo di Grazia. Vgl. Giovanni di Paolo, Bd. II, S. 53. 

Graziani, Anatol, Maler, geb. 16. März 1890 in Mailand, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in ßerün; tätig ebenda. 

Greber, Heinrich, Maler, geb. 14. Sept. 1873 in Nürnberg, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. und der Akad. in München; tätig am letzteren Ort. 



Greeff — Grisebach 119 

Greeff, Peter, Maler und Graphiker, geb/18. Okt. 1865 in Haus Dussel (Rheinland), 
Schüler der Akad. in Düsseldorf und von Schönleber an der Akad. in Karlsruhe. 
Er ließ sich in Düsseldorf nieder und malte Landschaften. Von ihm Märzabend 
(München-Gladbach). 

♦Green, Valentine, war am 29. Jimi gestorben. Sein Leben usw. von A. Whitmann 
(1902). 

**Greenaway, Hatherine (Kate), war Schülerin der South Kensington Schule. 
Einige ihrer Werke brachten es auf eine Auflagehöhe von 150 000 Exemplaren, ohne 
die fremdsprachlichen Ausgaben. Das South Kensington Mus. imd jenes zu Sidney 
besitzen Originale von ilir. Ihr Leben von Spiel man (London, 1905). 

Gref, Franz Heinrich, Maler und Graphiker, geb. 14. Dez. 1872 in Stühlingen 
(Baden), Schüler der Akad. in Stuttgart unter Kalckreuth und Hang, xmd Karlsruhe 
unter Seh midt- Re utte. Von ihm: Madonna (1917, Stuttgart), Fresken (das., Markt- 
halle); Steindrucke von ihm in den Kab. zu Dresden und Stuttgart. 
***Grefe, Konrad, f im Aug. 1907 in Tulbing (Nieder- Osterr.). 

♦Gregory, Edward John, f 21. Juni 1909 in London. Bilder von ihm in den Samm- 
lungen zu Aberdeen, Adelaide, London, Rochedale, Sidney; u. a. m. 

***Greiner, Ernst Otto, f 24. Sept. 1916 in München. J. Vogel gab 1917 ein voll- 
ständiges Verzeichnis seiner Graphik heraus. Er wurde Prof. und lebte bis znm Aus- 
bruch des Krieges in Rom, dann in München. Von seinen Gemälden gelangte „Odysseus 
und die Sirenen" in das Leipziger Mus.; für die dortige Deutsche Bücherei schuf er 
einige dekorative Bilder. 

Grenander, Alfred Friedrich Elias, Baumeister, geb. 26. Juni 1863 in Sköfde 
(Schweden), Schüler der Polytechn. in Stockholm und Berlin (1885 — 88), auch von 
Messet. Er ließ sich in Berlin nieder, wurde Prof. und 1897 Lehrer an der Kunst- 
gewerbemuseumssch. das. und war besonders auch als Innenarchitekt tätig. Von 
ihm: Zeitungskioske (BerUn), Untergrundbahn (das.), L. Löwehaus (das.), Haus Wilke 
(Guben), Haus Eichhorn (Breslau), Schloß Ringelsburg (bei Magdeburg); Möbel- und 
und Geräte-Entwürfe; u. a. m. 

***Grethe, Carlos, f 24. Okt. 1913 in Nieuwpoort (Belgien). Seine wenigen, pracht- 
vollen Steindrucke in Farben sind hervorzuheben (Kupferstichkabinette Dresden und 
Stuttgart). Bilder von ihm in fast allen großen Sammlungen Deutschlands. 
*Greux, Gustave M., f Anfang Mai 1919. 
***Greuze, Jean Baptiste, war Schüler von Grandon imd 1755 — 56 in ItaUen 
weitergebildet. 

♦Grevedon, Pierre Louis, war am 14. Okt. 1783 gestorben. 
Griebel, Ernst, Baumeister, Maler und Graphiker, geb. 19. April 1877 in Walters- 
hausen, Schiller der Akad, in Berlin, in Rom weitergebildet; tätig in Berlin. Er wurde 
u. a. durch Radierungen bekannt. 

*GnepenlierI, Christian, f 21./22. März 1916 in Wien. 

Gries-Daniean, Helene, Malerin, geb. 5. Sept. 1874 in Kiel, Schülerin von Bur- 
mester das., Lührig (an der Kunstgewerbesch.) in Dresden, der Chaumieresch. in 
Paris und von D. Hitz in Berlin; tätig in Itzehoe. Sie malte Bildnisse und Landschaften. 
♦Grigoletti, Michel Angelo, war 1801 geb. 

Grigorescu, Nikulae Jon, Maler, geb. 15. Mai 1838 in Bukarest, f 4- Aug. 1907 
das. ( ?). Im Kloster Athos, dann in Paris gebildet, hauptsächlich aber in Barbizon. 
Er wurde der nationale Maler Rumäniens. Werke von üim im Stadthaus imd Mus. 
zu Bukarest und im Mus. zu Jassy. 

Grill, Oswald, Maler, geb. 30. Aug. 1878 in Wien, Schüler der Kunstgewerbesch. 
das. und der Akad. in Wien; tätig ebenda. Von ihm: Dorfkirche (1908, Wien), Winter 
(1914, Nürnberg), Stein a. d. Donau (1907, Linz); u.a.m. 

Grimm, Arthur, Maler, geb. 11. Febr. 1883 in Mudau (Baden), Schüler von 
Schmidt- Reutte imd Trübner an der Karlsruher Akad.; tätig das. Er malte 
Landschaften, Figurenbilder und Stilleben; z. B. „Säckingen" (Mainz). 

Grimm, Leo, Maler und Graphiker, geb. 7. Febr. 1889 in Hz (Steiermark), 
t 23. April 1916 das., Schüler von Schrötter und Pazdirek in Graz (1909) und der 
Akad. in Wien (1910 — 15), weitergebildet auf Reisen nach Dachau, Istrien und Ober- 
italien; tätig in Graz. Von ihm: Blick in die Ferne (Graz), 45 Radierungen (das voll- 
ständige Werk in der Sammlung der Akad. zu Wien), andere desgl. in Graz und der 
Albertina zu Wien. 

Grisebach, Hellmutlf, Baumeister, geb. 7. Mai 1883 in Berlin, wurde Dr. ing. 
und war in Hamburg und Warschau tätig, ehe er sich in Berlin niederließ. Von ihm: 



220 Grivolas — Gruenler 

Siechenhaus (Putbus), Ev. Kirche (Sellin), Straßenbahndepot (Stettin), Kreishaus 
(Labes i. P.); u.a.m. G. veröffentlichte „Das polnische Bauernhaus" (1917) und 
bearbeitete den II. Band des Denkmalschutzes des Generalgouv. Warschau (1919). 

Grivolas, Pierre, Maler, geb. 1824 ( ?), t im Jan./Febr. 1906 in Avignon. Er 
malte Blumen, ländhche Szenen und Provencer Landschaften. Werke von ihm als 
Geschenk im Mus. zu Avignon. 

**Groeber, Hermann, ist nach and. am 17. Juli geb. Von ihm: An der Türe (Dessau), 
Mein Fenster (Münster i. W.), Bildhauer Heer (Barcelona), Bauernbesuch (Stutt- 
gart). 

♦♦Grönland, Nel (= Emanuel nicht Nelius) f 30. Nov. 1918 in Steglitz. 

Grobe, Gustav, Bildhauer, geb. 1829 ( ?), f 13. Okt. 1906 in Berün. 
♦♦Grolimann, wurde am 29. Mai 1918 in Berhn begraben. 

Groll, Theodor, Maler, geb. 9. Febr. 1857 in Düsseldorf, f 2. April 1913 das. 
Er war erst Baumeister, dann Schüler von Scheuren. Er malte meist Architekturen, 

Grom- Rottmayer, Hermann, Maler, geb. 20. Dez. 1877 in Wien, Schüler der 
Akad. in Wien und München; in Paris weitergebildet. Er wurde Prof. an der Wiener 
Kimstsch. für Frauen. Von ihm: Aus Oberösterreich (1918, Wien), Selbstbildnis (1918, 
Albertina, das.), Zeichnungen (Heeresmus., das.); u.a.m. 

Groote, Otto von, Maler und Graphiker, geb. 7. Febr. 1883 in Trier, Schüler von 
Spatz, Roeber und Janssen an der Akad. in Düsseldorf; tätig das., besonders 
als Radierer. 

Groppe, Johanna Luise, Malerin, geb. 25. Jan. 1863 in Berlin, Schülerin von 
J. Alberts in Berlin und G. Schuster-Woldan; weitergebildet in München, wo sie 
sich niederließ. Sie malte Landschaften, Figurenbilder und Bildnisse. 

Groß, Richard, Maler, geb. vor 1880, f 25. Aug. 1912 in München. 

Gross, Wilhelm, Bildhauer, geb. 12. Jan. 1883 in Schlawe (Pommern), Schüler 
von Lessing (Berlin), der Akad. in Karlsruhe, von A. Gaul und L. Tuaillon; er 
ließ sich in Oranienburg nieder. 

Grossek, Melchior, Maler, geb. 6. Jan. 1889 in Bralin (Schles.), Schüler der Akad. 
in Breslau und von Tüpke; tätig (als Kaplan) in Berhn. Er malte Landschaften und 
schnitt Silhouetten, von denen das Kvmstgewerbemus. Breslau einige birgt. 

Grosseifinger, Karl, Baumeister, geb. 16. Mai 1869 in Salzburg, Schüler von 
Hasenauer und O. Wagner an der Akad. in Wien; tätig das. Von ihm: Frauen- 
sanatorium (1896—97, Teplitz), desgl. (1897—98, Budweis). 

Grosser, Emanuel, Maler, geb. 30. Nov. 1874 in Berhn, in Berlin und München 
gebildet; er malte Bildnisse, z. B. Herzog C. Aug. v. S.-C. -Gotha (Mus., Gotha), ders. 
(Aula der Univ. Jena). 

Grossheim, Karl, Baumeister, geb. 15. Okt. 1841 in Lübeck, f 5. Febr. 1911 in 
Berlin. Siehe Heinrich Kayser. 

Grossmann, Rudolph, Maler und Graphiker, geb. 25. Jan. 1882 in Freiburg i. Br., 
meist Autodidakt. Von 1905 — 11 lebte er in Paris und war im Kreis des Caf6 du Dome 
heimisch. Dann bereiste er die Riviera, Ungarn, Belgien, Skandinavien und ließ sich 
als Expressionist in Berhn nieder; war auch in München tätig. Er radierte Land- 
schaften, Volkstypen, usw. 

Grosz, August Ignaz, Maler, geb. 17. JuH 1847 in Wien, Schüler der Akad. das. 
(1868—73 unter Zimmermann und Lichtenfels). Weitergebildet auf Reisen 
durch Deutschland, Frankreich, Itahen und Afrika; tätig in Wien. Von ihm: Auer- 
hahnjagd (Wien), Laibacher Pfahlbauten, u. a. m. (Naturhist. Mus., das.), Bildnis 
Hyrtl (Hyrtl-Mus., Perchtoldsdorf), Landschaften; u.a.m. 

Oro tte, Alfred, Baumeister, geb. 12. Jan. 1872 in Prag, Schüler des Polytechn. 
in Wien. Er wurde Dr. ing., Prof. und Oberlehrer an der Baugewerbesch. in Breslau, 
G. veröffentüchte u.a. Der Holzbau (1905), Synagogentj^n (1915), Biedermeier- 
grabmäler (1916). 

Grubicy de Dragon, Vittore, Maler, geb. 1850 ( ?) in Mailand, f 4- Aug. 1920 das. 
Er war ungarischer Abstammung, erst Kritiker und soU Segantini zum Pointilhsmus 
bekehrt haben. G. malte Landschaften an den oberitahenischen Seen. 

**Grünhut, Joseph Karl Maria. Von ihm ferner: Duchck-Denkmal (1902, Wien, 
Universität), Madonna (Pola, Marienkirche), Glaube und Hoffnung (1905, Ev. Fried- 
hof, Wien), Früh entrissen (das.). Schwere Stunden (Relief, Wien, Stadtmus.), Grabmal 
Adler (Wien, Zentralfricdhof), Thonetepitaph (Volkstheater, Wien), Grabmal Hofherr 
(Evang. Friedhof, Wien). • 

*Grnenler, Ehregott, f 9- Okt. 1881 in Zeulcnroda, 



Grünwald — Guidi 121 

Grünwald, Isak, Maler, geb. 1888 in Stoclcholm, tätig das. Er war Expressionist 
und malte Figurenbilder. 

Grünwald, Sigrid, Malerin, geb. 1888 in Upsala. Sie war tätig in Stockholm 
und malte expressionistische Stilleben. 

*Grund, Norbert, war am 4. Dez. geb. und am 17. Juli gestorben. Sein Vater 
hieß Christian Q. 

Grüner, Ludwig Erich, Maler und Graphiker, geb. 14. Nov. 1881 in Leipzig, 
dort und in Paris (1905/06) gebildet. Er bereiste Nordfrankreich, Spanien (1906), 
Italien und die Niederlande. Seit 1916 als Verwundeter aus der Armee entlassen und 
wieder in Leipzig als Künstler tätig. Von ihm die radierten und lithographierten 
Zyklen: „Judas", „Eva", „Tänze", „KavaUere", „Kriegstagebuch" (10 Holzschnitte), 
„Krieg", „Träumereien", „Musikahsche Momente". Im Kunstgewerbemus. zu Leip- 
zig sein „Universitätsfestzug". Graphische Aibeiten, besonders Reklamebilder in den 
Kab. zu Dresden, Hagen und Leipzig. 

Gruppe, Karl Paul, Maler, geb. 3. Sept. 1860 in Picton (Canada), autodidaktisch 
gebildet; er ließ sich im Haag nieder. 

*Gsclieidel, Martin, war eine Zeitlang Prof. am deutschen Kolleg in Buenos Aires. 

Gschwend, Robert, Kunstgewerbler, geb. 3. März 1864 in Obersdorf (Allgäu), 
Schüler der Kimstgewerbesch. in München. Er wurde Prof. und Lehrer an der Kirnst- 
gewerbesch. in Hannover. G. schuf Metallarbeiten. 

Gsell, Hans, Bildhauer, geb. 19. Febr. 1884 in Hagenau, f 30. April 1915 im Felde 
bei Savonnieres, Schüler der Akad. zu Dresden, Karlsruhe und München, als Maler 
Schüler von Zügel. Er schuf Tierplastiken in Majoüka und Bronze. Werke von ihm 
in den Mus. Straßburg und Mannheim. 

Gsur, Karl Friedrieb, Maler, geb. 3. JuU 1871 in Wien, Schüler der Akad. das. 
unter L. Müller imd Trenckwald; tätig ebenda. Er malte BUdnisse und Geschichts- 
bilder. 

Gnadet, Julien, Baumeister, geb. 25. Dez. 1834 in Paris, f 17. Mai 1908 das., 
Schüler von Labrouste an der Pariser Akad.; weitergebildet in Italien. Von ihm 
das große Postgebäude (Paris), Girondins-Denkmal (Entwurf für Bordeaux) usw. 
Er war auch kunstschriftstellerisch tätig. 

*Guardi, Francesco, war am 5. Okt. geb. und am 1. Jan. gestorben. 
**Gudden, Rudolph, war Schüler von Raab und Löfftz und weitergebildet auf 
Reisen nach Holland, Spanien und ItaUen. Werneck hegt in UnterfranJken. 

♦♦Günther, Carl Hermann, f im Sept. 1909 in Leipzig. Er schnitt auch nach 
Platsch, Thumann, Schwind u. a. 

Günther, Franz Ignaz, Bildhauer, geb. 22. Nov. 1725 in Altmannstein (Donautal), 
t 28. Juni 1775 in München. Schüler seines Vaters Johann Georg G. und von 
J. B. Straub in München; auf Reisen durch Deutschland weitergebildet und seit 
1753 in München tätig. Er war einer der wichtigsten kirchUchen Rokoko-Bildhauer 
Bayerns. Werke von ihm in den Mus. BerUn, in Kirchen zu Rott am Inn, Weyarn, 
Starnberg, Ettal, München (St. Peter, Talkirchen, Bogenhausen), Ingolstadt; u. a. m. 

Günther (Günther-Nanenkurz), Otto, sein Geburtsjahr ist 1856 und er war Schüler 
von A. Hertel und C. Wilberg. Er wurde 1892 Privatdozent und 1897 Professor. 

Guerin, Charles, Maler, geb. 21. Febr. 1875 in Sens-Yonne, Schüler von Gustave 
Moreau; tätig in Paris. 

Gu6ry, Armand, Maler, geb. 1860 (?) in Reims, f 26. (?) Mai 1912 in Gueux 
(Marne), Schüler von Rigon. Er malte Landschaften. 

Güth, H., Baumeister, geb. 25. April 1858 in St. Johaim (Saar), Schüler des 
Polytechn. in Berlin, tätig in Saarbrücken, wo er die Johanniskirche, die Rothenbergsch., 
ein Eisenbahnverwaltungsgebäude u. a. m. baute. 

Gugel, Eugen, Baumeister, geb. 1832 ( ?), f im Juni ( ?) 1905 im Haag. Er baute 
das Studienklubgebäude, das Gebäude für Kunst und Wissenschaft im Haag und die 
Universität in Utrecht. Er wurde Prof. der Architektur am Polytechn. zu Delft 
und schrieb u. a. „Geschichte der Baustile" und „Ai-chitektonische Formenlehre". 

Gugg, Oskar Hugo, Maler, geb. 21. Aug. 1878 in Leipzig, Schüler der Akad. das» 
und von Schnitze- Naumburg; tätig in Saaleck bei Kosen. 

♦Guillaume, Jean Baptiste Claude Eugene, f 1. März 1905 in Rom, wo er Direktor 
der französischen Akad. geworden war. G. schrieb auch drei kunstgeschichtUche 
Bücher. 

***Guidi, Tommaso dl Ser Giovanni dl Simone (gen. Slasaceio, siehe Bd. III, S. 127), 
starb nach dem Juli 1427 und vor Ende 1429. In Florenz wird er urkundhch erwähnt 



122 Guillemet — Guys 

1421, 1422, 1424 und 1427, in Pisa 1426; er war auch in Rom tätig. Berlin besitzt 
auch von ihm eine Florentiner Wochenstube und Vier Heilige. 

♦Guillemet, Jean Baptiste A., f 25. ( ?) Mai 1918 in der Dordogne. 

Guilles, L., Graphiker, geb. 8. Febr. 1885 in Valenciennes, 1 im Juli 1916, gefallen 
in Epa ges. Er hatte ein Album mit 40 Kriegszeichnungen veröffentlibht. 

Guillet, Pierre, Maler, geb. 1866 (?), f 12. (?) Jan. 1918 in Morlaix. Er malte 
Marinen. 

Guillot, Anatole, Bildhauer, geb. 1865 (?) in Etigny (Yvonne), f 13. (?) Febr. 
1911 in Paris, Schüler von Gautherin und Falgui hre. Von ihm: Statue Vaubans; 
ferner Arbeiten für Sevres, Versailles usw. 

Guimberteau, Raymond, Bildhauer, geb. in Angouleme, f 2. Jan. 1905 in Angou- 
letne, Schüler von Cavelier und Barrias. Von ihm: Präs. Carnot-Denkmal (Cham- 
b6ry). Am Ende der Kraft, Diana usw. 

Guindon, Marius, Maler, geb. 1830 in Cassis, f 23. ( ?) April 1919 in Marseille, 
Schüler von Loubon. Vierzig Jahre lang war er Prof. an der Akad, zu Marseille. Das 
Mus. seiner Vaterstadt wurde nach ihm benannt. 

Guy, Enrico, Baumeister, geb. vor 1875, f imDez. 1905/Jan. 1906, tätig in Rom, 
wo er Prof. am Polytechn. und zeitweilig Präsident an der Accad. di San Luca war. 
Von ihm die Restaurierung der Farnesina dei Ballauri in Rom. 

Gulbransson Olaf, Zeichner, geb. 26. Mai 1873 in Norwegen, lernte von seinem 
12. bis 15. Jahre an einer Zeichenschule in Christiania, sonst Autodidakt. G. lebte 
bis 1902 in Norwegen, von da ab in München, wo er eine der Hauptstützen des „Sim- 
pUcissimus" wurde. G. hat auch viele Bildniszeichnungen geschaffen. 

Gundelach, H., Bildhauer, geb. 16. Juni 1856 in Lindau, f 19. Jan. 1920 in 
Hannover, Schiüer der BerUner Akad. und von R. Engelhard. Er wurde Prof. am 
Polytechn. in Hannover und der Kunstgewerbesch, das. Von ihm: Peter Fr. Ludwig- 
Denkmal (Oldenburg), Hoelty (Harmover), Benningsen (das.), C. W. Hase (das.), 
Holzmavktbrunnen (das.), Flußwasserkunst-Brannen (das.), Kriegerdenkmal (Wuns- 
dorf), Johanna Stehen (Lüneburg), Reichenbachbrunnen (das.), WiUi. Busch ( Wiedensal). 

Gunscbmann, C, Maler und Graphiker, geb. 18. Dez. 1895 in Darmstadt, auto- 
didaktisch in München (1912—13) und Paris (1914) gebildet. Tätig in Darmstadt als 
Expressionist im Fahrwasser des späteren L. v. Hof mann. 

Guntermann, Franz, Bildhauer, geb. 22. Aug. 1881 in Steele a. d. Ruhr, Schüler 
der Gewerbesch. und Akad. in München. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. 
in Bielefeld. 

Guntermann, Wilhelm, Maler, geb. 19. März 1887 in Bensheim (Hessen), Schüler 
von Trübner; tätig in Karlsruhe. Er malte Landschaften, Stilleben und Figuren- 
bilder. 

Gurlltt, Friedrich, Maler imd Baumeister, geb. 18. Mai 1865 in Hamburg. Schüler 
des Polytechn. in Berlin (1885 — 89). Er stand 1894 — 1906 im Reichskolonialdienst 
vmd wurde Reg. -Baurat. Dann ließ er sich in München nieder und malte Landschaften. 
***Gusman, Adolphe, f 24. März 1905 in Paris, wo er am 14. Dez. 1821 geb. war. 
Er war Schüler von Porret imd hat auch gedichtet. Er schnitt nach Bida, Caliari, 
Dor6, S. Langlois; u. a. m. 

*Gu880w, Karl, f 27. März 1907 in Neupasing bei München, wohin er 1880 über- 
gesiedelt war. Sein Leben von Pietsch. 

Gut, Albert, Baumeister, geb. 26. April 1883 in Wiesbaden, Schüler des Poly- 
techn. in Berlin. Er wurde Dr. ing.. Reg. -Baumeister und Direktor des städt. Woh- 
nungsamts in München. G. veröffentlichte: Das Berliner Wohnhaus (1918), und 
Handbuch der praktischen Wohnungsaufsicht (1919). 

Gutknecbt (Gutknecht-Nebra), Arthur, Maler, geb. 9. Mai 1880 in Nebra a. d. N., 
Schüler der Akad. in Leipzig, Dresden und Berlin; tätig am letzteren Ort. 

Gutschmidt, Richard, Maler, geb. 11. Mai 1861 in Neu-Ruppin, Schüler der Akad. 
in München (1884 — 91) unter J. C. Herterich und Löfftz; tätig in München. 

**Guys, Constantin, war am 3. Dez. 1805 in Vlissingen geb. Er war zuerst Soldat 
und Wachtmeister, als er sich, über 40 Jahre alt, als Zeichner versuchte, und blieb 
völliger Autodidakt. In den 1840er Jahren zeichnete er für die London lUustrated 
News. Kein einziges seiner vielen tausend Blätter ist bezeichnet. Sein Leben von 
G. Grappe. 



Haach ^- Haeberlin 123 

H 

*IIaach, Ludwig, war in Meißen geb. und starb am 29. 

Haas, Hermann, Maler, Bildhauer und Baumeister, geb. 2. April 1878 in Gießen, 
"t im Aug./Sept. 1912 in Hamburg durch Selbstmord wegen Nahrungssorgen, Schüler 
der Kunstsch. und Kunstgewerbemuseumssch. (1895 — 97) in Berlin imd der Akad. 
in Karlsruhe (1901 — 03 unter Thema). 1904 — 07 war er Leiter der keramischen 
Fachsch. in Landshut; dann ließ er sich in München nieder. 

*Haas, Jean H. L. de, ist nach and. im Juli/ Aug. 1908 zu Königswinter gestorben. 

Haasbauer- Wallrath, Helene v erw., Malerin und Graphikerin, geb. 8. Dez. 1885 
in Basel, Schülerin von Kehr in Karlsruhe und Schmutzer in Wien. Von ihr: 
Kiostersuppe (1910, Kunstverein Linz); u.a.m. 

Haase (Haase-flsenburg), Hermann, Bildhauer, geb. 14. Febr. 1879 in Ilsenburg 
a. H., tätig in Berün, Von ihm: Frühling (1913, Berlin), Märchen (1905, Mus. Posen); 
a. a. m. 

Haase, Hermann, Maler, geb. 28. April 1881, an der Handwerkssch. in Berhn 
gebildet, bis 1902 kunstgewerblich und als Dekorationsmaler tätig, dann Schüler von 
Corinth; tätig in Berlin, wo er Bildnisse und Genrebilder malte. 

Haase ( Haase- Jastrow), Kurt, Graphiker und Maler, geb. 1. Juni 1885 in Jastrow 
(Westpr,), Schüler der Akad. in Berlin und Dresden, tätig in Berlin. Von ihm: Land- 
schaft aus Hinterpommern (1911, Rathaus, Berlin), Park zu Paretz (1912, das.), In- 
terieurs aus den Schlössern Paretz und Freienwalde, BUdnisse; u. a. m. 

Haberer, Oskar, Maler, geb. 16. Febr. 1867 in Offenburg, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Karlsruhe und der Akad. in München; tätig in Berlin, auch als Zeichen- 
lehrer und Kunstgewerbler. Von ihm: Madonna (1909, Stadtkirche, Seattle), Alle- 
gorien, Landschaften, Genie und Bildnisse. 

Haberl, Heinrieb, Maler und Radierer, geb. %%. Aug. 1869 in Passau, Schüler 
der Münchener Akad. unter Raab, Seitz, Defregger und Halm. Er schuf Städte- 
und Märchenbilder. 

*** Habermann, Hugo von, wurde Prof. an der Münchener Akad. Von ihm ferner: 
Ein Sorgenkind (Berlin), Mönch (München), Büdnis der Mutter des Künstlers (das.), 
Frauenbildnis (Leipzig). 

Hablili, Wenzel, Maler und Graphiker, geb. 4. Aug. 1881 in Brüx, tätig in Itzehoe. 
1909 gab er eine Rad.-Folge „Schaffende Kräfte" heraus. 

**Habieh, Ludwig, siedelte nach Stuttgart über. Von ihm ferner: Gottfried-Schwab- 
Denkmal (Darmstadt), Bismarck (das.), Prinzessin Fhsabeth (das.), D. Fr. Strauss 
(Ludwigsburg), Kriegerdenkmal (Lauterbach), Friedensengel (Moskau), v. Burck- 
hardt (Stuttgart), Plaketten; u.a.m. 

Haeice, Rudolph, Maler und Radierer, geb. 24. Juli 1881 in Berlin, Schüler der 
Akad. in Berlin imd Dresden, von E. Bracht, A. Hertel und U. Hübner. Er malte 
Landschaften, Seestücke und Bildnisse. 

Haclienbroieh, Anton, Maler, geb. 28. Dez. 1878 in Düsseldorf, Schüler von 

T. Gebhardt (1899 — 1907) an der dortigen Akad.; tätig ebenda. Er malte Bildnisse. 

**Haeker, Georg, wurde Hoftheatermaler in Meiningen, Lehrer an der Kunstge- 

werbesch, in Straßburg, dann Hilfslehrer an der Akad. zu Düsseldorf und künstl. Beirat 

des Stadttheaters das. H. schuf auch Landschaften und Architekturstüeke. 

♦Hacker, Horst, f 18. Dez. 1906 in München. 

Hacklaender, Eugen von, Maler, geb. 1851 ( ?), f 15- Febr. 1906 in Stuttgart, 
Sohn des bekannten Schriftstellers. 

Hadank, 0. Werner Hermann, Maler, Graphiker und Innenarchitekt, geb. 17. Aug. 
1889 in Berlin, Schüler von Doepler an der Kunstgewerbemuseumssch. das.; er 
wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. das. Werke von ihm in den Sammlungen zu 
BerUn (Bibl. des Kunstgewerbemus.), Leipzig (Kulturmus. und Buchgewerbemus.) 
und Stuttgart. 

***Haden, Sir Francis Seymour, f 1. Jvmi 1910 in Woodcote Manor. Von 1897 an 
hat er einige Blatt geschabt und zuletzt auch wieder etUches radiert. Sein Leben 
(mit vollständigem Verzeichnis seiner Werke) von Harrington (1910). 

Hadik, Caroline Gräfin, Malerin und Bildhauerin, geb. 9. Jan. 1873 in Palocz 
(Ungarn), Schülerin der Acad. Juhan in Paris, von A. Kauff mann, C. Zumbusch 
Jind E. Carriöre; tätig in Wien. Sie schuf Bildnisse und Kopfstudien. 
***Haeberlin, Karl, f iüa April 1911 in Stuttgart. 



124 Haebler — Haider 

Haebler, Oskar, Kunstgewerbler, geb. 9. Okt. 1856 in Groß-Schönau i. Sa., 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden und Nürnberg; tätig in Dresden. Er ver- 
öffentlichte: Motivenschatz mod. Flächen Verzierung (1897) und Farbige Blumen 
für Flächenornamente (1903). h 

Hälinel, Heinrich J., Bildhauer, geb. 1824 ( ?), t 22. Mai 1909 in Schmiedeberg 
i. Erzgeb. Er pflegte die Tierplastik. 

Händel, Hugo, Maler, geb. 21. Juni 1889 in Beschnig-Nüttlar, Schüler der Akad. 
in München und Kassel, hier auch der Kunstgewerbesch. Er war als Zeichenlehrer 
in Siegen tätig. 

Hänel, Georg, Maler, geb. 19. Dez. 1879 in Dresden, Schüler der dortigen Akad.; 
tätig das. Er schuf Landschaften und Architekturbilder. Das Kupferstichkabinett 
das. besitzt Zeichnungen von ihm. 

Hänny, Karl, Bildhauer und Graphiker, geb. 13. Juni 1879 in Twann (Bielersee), 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Biel, in München, Wien und Karlsruhe (1906 — 07 
bei Sauer) weitergebildet, tätig in Bern. Von ihm: UgoUno (1916, Bern, Mus.), 
Lienhardtdenkmal (Bözingen), Europa (das., Rosengarten), Neptun (das.), Kleinpla- 
stiken und Holzschnitzereien. Graphik von ihm in den Kab. zu Aarau, Bern, Biel, 
Karlsruhe, Ölten und St. Gallen. 

Haensel, Karl, Radierer und Maler, geb. 6. Dez. 1868 in Dresden, Schüler von 
Pauwels an der Akad. das. (1889 — 92). Radierte Bildnisse von ihm in den Kab. zu 
Berhn, Chemnitz, Dresden und Leipzig. 

Häring, Heinrich, Maler und Graphiker, geb. 1884 in Stetten (Schwarzwald), 
Schüler von Conz in Karlsruhe. 

Haeser, Carl Reinhold, Maler, geb. 3. Juli 1871 in Rippien bei Dresden, Schüler 
von Bantzer xmd Kuehl an der Dresdener Akad.; tätig in Dresden. 

Haussier, Franz, Maler, geb. 27. Nov. 1845 in Altdorf bei Böbhngen, Schüler 
der Akad. in Stuttgart unter Rüstig und Neher. Er war in Würzburg und 
München tätig. Von ihm: Amorettenfries (Wandmalerei in Würzburg), Genrebilder; 
u. a. m. 

Hafner, Gustav Adolph, Baumeister vind Maler, geb. 25. Febr. 1857 in Karlsruhe, 
Schüler des Polytechn. das., als Maler von H. Vosberg in München; tätig in Karls- 
ruhe. Er aquarellierte Landschaften. 

*Hagborg, August, f 11. Mai 1921 in Paris. 

Hagemeister, Karl, Maler, geb. 12. März 1848 in Werder a. d. H., Schüler von 
F. Preller, an K. Schuch (in Brüssel, Venedig und Paris) und W. Trübner usw. 
weitergebildet; tätig in Werder. Er malte Landschaften, z. B. Die See bei Rügen 
(Leipzig); andere in Berlin und München. 

**Hagen, Max, f im März 1914 in SchUersee. 
***Hagen, Theodor Joseph, f 11./12. Febr. 1919 in Weimar. Von ihm ferner: An 
der Um (Dresden), Fleet (Hamburg), Alpenlandschaft (Breslau). 
**Hagendorn, Max, siedelte nach Dallas (Texas, U. S. A.) über. 
*Hagen, Joris van der, war vor 1625 geb. und am 23. begraben. Schon 1640 wird 
er urkundUch im Haag erwähnt, wo er 1656 die Malergilde begründen half. 

Hahmann, Werner, Baumeister und Radierer, geb. 1. Dez. 1883 in Chemnitz, 
tätig in Berlin. Das Mus. seiner Vaterstadt besitzt Zeichnungen von ihm. 

Hahn, Aelbert, Maler imd Zeichner, geb. 17. März 1877 in Groningen, t 3. Aug. 
1918, Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Amsterdam. Er war dort als Sozial- 
demokrat. Karikaturenzeichner besonders für „De Notenkraker" tätig. 

Habn, Arthur, Baumeister, geb. 5. Juü 1874 in Bromberg, Schüler des Poly- 
techn. in Charlottenburg. Er hatte die Bauleitimg des „Rheingold" zu Berlin inne. 
Später war er in Köln tätig. 

Habn, Robert, Maler und Graphiker, geb. 23. Sept. 1883 in Naumburg, tätig 
in Dresden. Er schuf Bildnisse und Landschaften. Das Stadt. Mus. zu Dresden besitzt 
vier Werke, das Kupferstichkabinett das. Graphik von ihm. 

**Hahn, Clementine, war am 25. Mai geb., in Dresden und München gebildet. 
**Hahn, Hermann. Von ihm ferner: Moltke (Chemnitz), Brunnen (Bremen), 
Frauenhofer (Straubing), Luther (Speyer), Sommer (Rudolstadt), Rathausschmuck 
(ebenda), Goethe (Chicago), desgl. (1919, Wiesbaden), Rathenau (Berlin, A.-E.-G., 
1916), Moltkebüste (Walhalla bei Regensburg), Säulen mit Figuren (München, Uni- 
versität); Plaketten auf Bismarck, Lenbach, Messel, Moltke; u. a. m. 

***Haider, Karl, t 28./29. Okt. 1912 in Schliersee. Er war erst Schüler von Hiltens- 
berger und Anschütz und lebte 1874 mit Böcklin in Italien. Breslau ernannte 



Haie — Hamilton 125 

ihn zum Dr. h. c. Von ihm ferner: Die Mühlsturzhörner bei Berchtesgaden (Leipzig), 
Mädchen aus Miesbach (das.). 

Haie, Philipp L., Maler, geb. 1865 in Boston (Mass., U. S. A.); tätig das.; er malte 
€renrebilder und Landschaften. 

**Halke, Paul, war am 27. Okt. geboren. Von ihm ferner: Kartoffelernte (Dessau). 

Hallavanya, Eniilie von, Malerin, geb. 26. Jan. 1879 in Pola (Istrien), Schülerin 
von L. Herterich. Sie wurde Lehrerin an der Münchener Damenakad. Von ihr: 
Foxterrier. 

Hallenstein, Konrad, Baumeister, geb. 10. Sept. 1873 in Frankfurt a. M., Schüler 
der Kunstgew er besch. in München und Frankfurt a. M., an welch letzterer Anstalt 
er später Lehrer wurde. 

Haller, Anna, Malerin, geb. 23. April 1872 in Rapperswyl, Schülerin von F. Hut- 
tenlocher, auch kunstgewerbUch gebildet. Sie ließ sich in Biel nieder und malte 
Blumen, z. B. Bärenklau (Bern). 

t*il **Haller, Hermann, bildete sich erst als Maler in München und Stuttgart, wurde 
1903 in Rom Bildhauer und studierte von 1909 — 14 in Paris. 1915 heß er sich in Zürich 
nieder. Er arbeitete in einem an Kolbe erinnernden Stil. Werke von ihm in den Mus. 
zu Frankfurt a. M., Halle imd Mannheim. 

Haller, Wilhelm, Maler, geb. 28. Mai 1873 in Freiburg i. Br., tätig das., auto- 
didaktisch gebildet. Von ihm: Mutter und Kind (Freiburg); Landschaften, Bildnisse; 
u. a. m. 

Haller-Sepp, Egon, Maler, geb. 25. Sept. 1886 in München, Schüler der Kimst- 
gewerbesch. und Akad. in München; in Rom, Paris imd an der Akad. in Wien weiter- 
gebildet; tätig in BerUn. 

**HaIIier verehel. Schröter, Agnes, war auch Schülerin von Debsohitz und 
Schultze- Naumburg; sie verheiratete sich nach Weimar. 

Hallmann, Richard, Zeichner und Kunstgewerbler, geb. 16. Jan. 1867 in Baum- 
garten (Schles.), als Lithograph Schüler von Kloss in Hirschberg. Er legte sich auf 
das Zeichnen für Herrenmode Journale des In- und Auslandes. 

Halmhuber, Gustav, Baumeister und Maler, geb. 23. März 1863 in Stuttgart, 
Schüler des Polytechn. (1880—84) imd der Akad. (1890—91) in Stuttgart, der Akad. 
in Berlin (1890—92); ferner von Gnauth (1885) und Wallot (1886—93). 1897—1906 
wurde er Prof. am Polytechn. in Stuttgart, 1906 — 09 Direktor der Kunstgewerbesch. 
in Köln, 1908 — 09 Dozent an der Handelshochsch. das., endüch Oberbaurat, Geh. 
Reg. -Rat und Prof. am Polytechn. in Hannover. Von ihm: Intarsienzimmer (1900, 
Stuttgart, Landes-Mus.), Wasserturm (1884—87, Mannheim), Nat. -Denkmalhalle 
(Berlin, 1894 — 97), Neues Rathaus (Hannover, 1901 — 03), Gesamtanlage der Sieges- 
allee (Berlin, 1896), Brunnen (Kassel), desgl. (Stuttgart), Eispalast (1911/12, Han- 
nover). Portal der Eisenbahndirektion (1905, Stuttgart); u. a. m. H. veröffentlichte: 
„Freie Studien" und „Architektonische Gedanken". 

***Hals, Frans d. 1., ist am 29. gestorben. Er war vorübergehend in Amsterdam 
tätig. In Berlin insgesamt 10 Bilder von ihm. 

♦Hals, Frans d. J., war nach 1668 in Harlem gestorben und schon seit 1637 tätig. 
** Hamacher, WilUbald, f 9- Juli 1909 in Bad Reinerz. 

Hamann, Gustav Hermann, Maler, geb. 20. Juni 1868 in Schwarzenberg i. Sa,; 
autodidaktisch gebildet; tätig in Weimar. Er malte Landschaften und Bild- 
nisse. 

Hamann, Marie Luise, Malerin, geb. 10. Febr. 1894 in Gnoien, Schülerin der 
Kunstgewerbesch. in Rostock und von A. Reimann in BerUn; tätig in Rostock. 
**Hambige, Jay, in Bd. V, S. 124, soll heißen Hambridge. 

**Hambüchen, Wilhelm, Schüler der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf, bereiste 
Deutschland, die Niederlande, England und Italien. Er war lange als Dekorations- 
und Theatermaler tätig. Von ihm: Nach Sonnenuntergang (Berlin), An der flandrischen 
Küste (Düsseldorf). 

♦Hamel, Julius, t i^ J'"^ 1907 in Frankfurt a. M. 

Hamens, Margarethe, Graphikerin imd Malerin, geb. 9. April 1880 in Breslau, 
Schülerin von Leistikow und Mosson in Berlin, sowie Jank und Groeber in 
München ; tätig in Bremen. Sie schuf Bildnisse, Genrebilder imd Ansichten. Ein Stein- 
druck von ihr gelangte in das Mus. Troppau. 

Hamilton, John Mc Lure, Maler, geb. 1853 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), 
Schüler der Akad. das., in Antwerpen imd in Paris. Er heß sich in London nieder 
und malte Bildnisse. 



126 Hamm — Hardegger 

Hamm, Eugen, Maler und Graphiker, geb. 12. Mai 1885 in Apolda, Schüler ron 
Corinth und Matisse. Er schuf Bildnisse und Landschaften, auch auf Kupfer imd 
im Steindruck. Blätter von ihm im Mus. Leipzig. 

Hamm, Eugene S., Baumeister, geb. 19. April 1863 in New York, lebt in Mecklen- 
burg, studierte am Polytechn. in Zürich und Stuttgart. 

Hammel, Franz, Baumeister, geb. 4. Febr. 1850 in Mimchen, Schüler des Poly- 
techn. das, unter G. Seidl; tätig ebenda. Er veröffentlichte: „Münchener bürgerliche 
Baukunst" (1898), Der Profanbau (1908). 

Hammer, Hans, Maler und Graphiker, geb. 29. April 1878 in Nürnberg, f im 
Nov./Dez. 1919 (?) Mimchen, Schüler der Mimchener Akad. unter Zügel; tätig in 
München. Er malte Figurenbilder, Landschaften und Tiere. Von ihm ferner: Farben- 
holzschnitte und Buchillustrationen, z.B. „Schnattermäulchen", Plakate; u.a.m. 

Hammer, Julius Walther, Maler, geb. 4. Aug. 1873 in Dresden, Schüler der 
Akad. in Dresden und Leipzig; tätig in Leipzig. 

Hammer, Rudolph, Maler, geb. 31. Aug. 1882 in Hohenstein (Ostpr.), Schüler 
der Akad. in Königsberg imter Dettmann, Heichert, Knorr, Neide und Sachs, 
in München und Paris weitergebildet; tätig in Königsberg. Von ihm: Damenbildnis 
(1912, Königsberg), „Von des Lebens goldener Fessel" (1918, das., Krematorium), 
Landschaften; u. a. m. 

Hammer, Vietor, Maler und Zeichner, geb. 9. Dez. 1882 in Wien, Schüler der 
dortigen Akad. unter Griepenkerl, später unter Lefler, in Italien, Paris und Mün- 
chen weitergebildet, z. T. als Stipendiat. Er hat auch die Bildhauerei bei Bitterlich 
und Hanak studiert. H. malte Bildnisse, z. B. Frauenbildnis (Mimchen). Ganz 
besonders schön sind seine Silberstiftbildnisse (Kab. Dresden und Wien). 

**Hammershöy, Vilhelm, f 13. (?) Febr. 1916 in Kopenhagen, wo er 187»— 94 
Schüler der Akad. und später tätig gewesen war, nach Reisen durch Deutschland, 
England, Holland und Frankreich. 

Haneke, Ernst, Maler, geb. 1834 ( ?), f im Sept./Okt. 1914 in BerUn, wo er Schüler, 
später Prof. an der Akad. war, 

Hanetzog, Engen, Maler, geb. 6. Aug. 1860 in Carlsruh (Oberschles.), Schüler 
der Berliner Aiad. unter Werner und Hildebrand; tätig in Berhn. 

Hanner, Hans, Maler, geb. 10. Aug. 1883 in St. Goar a. Rh., Schüler von Zwint- 
scher und Kuehl in Dresden, in ItaUen weitergebildet. Er malte Allegorien und 
Bildnisse, 

Hannieh, Rudolph, Maler, geb. 1880 in Reichenberg, Schüler von Ribarz an 
der Wiener Kunstgewerbesch. ; tätig in Wien, besonders auch als Zeichner für Buch- 
schmuck und Illustration. Er malte Bildnisse, Genrebilder, Landschaften \md ver- 
öffentüchte 1919 die „Werbe-Mappe". 

**Hannig, J. Robert, Von ihm: Kaiser Wilhelm (BraUtz), Luther (1909, Brieg), 
Brunnen (1914, Netze). 

**Hannotian, Alexandre, f 1901. 

Hansche, Reinbold, Steinzeichner und Maler, geb. 21. Sept. 1867 in Berlin, 
Schüler der Kunstsch. und Akad. das.; tätig ebenda. 

**Han8en, Carl, nach and. in Hürup imd am 24. März geb. Er ließ sich später in 
Perleberg nieder. 

*Hansteen, Nils, f 12. Okt. 1912 in Christiania. Er war auch Schüler von Gude 
in Düsseldorf gewesen. 

Hanuseb, Karl, Maler und Graphiker, geb. 9. Mai 1881 in Niederhäßlich bei Dres- 
den, Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Dresden (unter Bantzer). Er wurde 
Prof. für Graphik an der Akad. in Breslau. 

**Happ, Jakob, Von ihm ferner: Selbstbildnis (Frankfurt a. M.), Alte Mainbrücke 
(Stadt. Samnri., das.). 

Haquette, Georges, Maler, geb. vor 1855 in Paris, f im Aug. 1906 in Dieppe, 
Schüler von Millet und Cabanel. Von ihm: Segnung des Meeres, Morgen nach dem 
Stiu-m, Abfahi't nach Terranuova; u. a. m. 

***Harbnrger, Edmund, f 5. Nov. 1906. Von ihm ferner: Gemüsehändlerin 
(Leipzig). 

Uarcourt, George, Maler, geb. 1868 in Dumbartonshire (Schottland), Schüler 
von Herkomer; er malte Bildnisse und Figurcnbilder. 

Hardegger, August, Baumeister, geb. 1. Okt. 1858 in St. Gallen, Schüler des 
Poljlechn. in Stuttgart, auf Reisen in Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien 
weitergebildet. Er hat sehr viele Kirchen, Klöster, Schulhäuser und auch ViUen in 



Härder — Hartmann 127 

der Schweiz gebaut, und seit 1885 zahlreiche Monographien über einzebie Bauwerke 
veröffentlicht. 

Härder, Heinrich, Maler, geb. 2. Juni 1858 in Friedland i. M., Schüler der Kunst- 
schule und der Akad. (unter Bracht) in Berlin, wo er sich niederließ. Von ihm ebenda 
Wandbilder im Abgeordnetenhaus, im Aquarium und im Inst, für Meereskunde. 

**Hardt, Ernst, f 18. Sept. 1917 in Godesberg; er war Schüler Dückers gewesen 
und malte meist Frühlingsbilder aus den bergischen Landen, von denen Proben in 
die Sammlungen zu Elberfeld, Koblenz, Köln und Mannheim gelangten. 

**Hareux, Ernest V., f 17. Febr. 1909 in Grenoble; er war am 18. Febr. geb. und 
hat auch Bücher illustriert sowie Lehrbücher verfaßt. Seine „Mondnacht" kam in 
den Luxembourg. 

Harms, Hedda, Maler und Radierer, geb. 13. JuU 1882 in Frankfurt a. M., Schü- 
lerin der Kunstgewerbesch. in Berlin; tätig in Leipzig. Sie hat besonders Bildnisse 
geschaffen. 

**Harnisch, Paul W., war Schüler der Akad. in Dresden unter Pohle, Bantzer 
und Prell. Von ihm ferner: Heil. Nacht (Magdeburg). 

Haro, Henri, Maler, geb. 1855 ( ?), f 7. Mai 1911 in Paris, Schüler seines Vaters 
und von Carolus Duran. Er übernahm bald das Geschäft seines Vaters und war 
dann in der Hauptsache Expert und Bilderhändler. 

***Harpignies, Henri, f 29. (?) Aug. 1916 in Samt-Priv6 (Yvonne). 
*Harraeli, Ferdinand Graf, f 14. Febr. 1915. 

Harracb, Hans Albreclit G r a f , Bildhauer, geb. 11. Febr. 1873 in Florenz, Schüler 
von Greiner, Hollösy, der Acad. Juhan zu Paris und von Whistler ebenda; tätig 
in Berlin und Florenz. Er schuf Bildnisbüsten. 

Harracli, Max, Maler, geb. 20. Febr. 1874 in München unter Rosenthal und 
Quaglio das. gebildet, tätig seit 1896 in Frankfurt a. M. Von ihm: Landschaften, 
Figurenbilder und Bildnisse, z. B. Erziehung des Jupiter, die vier Jahreszeiten, 
Parzival, Bildnisse, Landschaften aus dem Odenwald und Taunus; u. a. m. 
* Harrer, Hngo P. Von ihm ferner: Olevano (1876, Bern). 

Harsing, Wilhelm, Maler, geb. 5. Nov. 1861 in Hessen (Bramaschweig), Schüler 
der Akad. in Düsseldorf unter Janssen und Dücker, sowie der zu Berlin unter 
Bracht und Gude, auf Reisen nach Italien, Österreich und den Niederlanden weiter- 
gebildet; tätig in Hamburg und München. Werke von ihm in den städt. Sammlungen 
zu Braunschweig, Budapest imd Dessau. 

Hart, William Howard, Maler, geb. 1863 in Fishkill (N. Y., U. S. A.), Schüler 
von J. A. Weir in New York und Boulanger imd Lefebvre in Paris; tätig in New 
York. Er malte Interieurs, Blumenstücke; u. a. m. 

Harter-Hart, Joseph Karl, Maler und Kunstgewerbler, geb. 27. Aug. 1881 in 
Steyer, von Erler Vater und Sohn beeinflußt. Er befaßte sich mit Architektur, 
Glasmalerei, Kunstschriftstellerei usw. H. manöverierte in allen Stilarten herum, 
schuf inhaltsschwache, formenleere Bilder und besonders auch Glasgemälde; 
u. a. m. 

Hartig, Arnold, Medailleur, geb. 12. Aug. 1878 in Brand bei Tannwald (Böhmen), 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Gablonz und Wien; tätig in Wien. Medaillen und 
Plaketten von ihm in den Sammlungen zu Prag, Venedig und Wien. 

Hartig, Karl Christoph, Maler, geb. 13. Jan. 1888 in Davos, Schüler der Akad. 
in Weimar unter L. v. Hof mann und Olde; tätig in München und Umgegend. 
Er malte Landschaften und veröffentlichte 1910 auch eine Mappe mit 10 Kriegs- 
steindrucken. 

Hartig, Karl Ludwig, Maler, geb. 23. April 1878 in Merseburg, Schüler der 
Berliner Akad.; tätig in Berlin. 

Hartkopf, Wilhelm, Maler, geb. 14. Juli 1862 in Soüngen, Schüler von Janssen 
und Gebhardt an der Düsseldorfer Akad.; tätig in Dessau als Genre- und besonders 
als Bildnismaler. 

Hartley, Jonathan Scott, Bildhauer, geb. 1845 in Albany (N. Y., U. S. A.), stu- 
dierte in England, Deutschland, ParL« und Rom. Von ihm: Die Sonnenuhr der Natur, 
Am Ziel, Der Wirbelwind, Hiawatha usw., auch viele Schauspielerbildnisse. 

Hartmann, Erich, Maler und Graphiker, geb. 7. Jan. 1886 in Elberfeld; tätig m 
Hamburg. Von ihm: Seineübersphwemmung mit Eiffeltui-m (Chemnitz); u. a. m. 

**Hartmann, Franz 0., war Schüler von H. Schubert und Lipsius gewesen. 
Von ihm ferner Krematorium (Zittau), Artushof (Dresden), ViUen und Privathäuser 
das. 



128 Hartmann — Hauschild 

Hartmann (Hartmann-Drewitz), Hermann, Maler, geb. 3. Dez. 1879 in Drewitz, 
war erst Jurist, dann Schüler der Berliner Akad. H. malte Landschaften. 

**Hartmann, Johannes, wurde Prof. Von ihm ferner: Figuren (1896, Universität, 
Leipzig), desgl. (1902, Johanniskirche, das.), desgl. (1903, Rathaus, daä.), Gröggler- 
Döring-Denkmal (1909, das.), Schiller (1914, das.), Schumannbüste (1903, Mus., 
Leipzig), Semele (1912, das.). Weibl. Torso (1917, das.), Klingergrabmal (Großjena); 
u. a. m. 

=*=* Hartmann, Richard, lebte 1901 — 08 in der Worpsweder Gegend, seit 1909 wieder 
im Süden und zuletzt in Wertheim am Main. Er hatte erst Bildnisse, dann Landschaf- 
ten gemalt. H. hatte auch die Stuttgarter Akad. besucht. 

Hartwiis:, Max, Maler, geb. 28. Mai 1873 in München, war erst Schüler von R. 
Maison, ging dann aber zur Malerei über; tätig in München. Er malte graue Stim- 
mungslandschaften. 

***Hartwich, Hermann. Von ihm ferner: Märzschnee (1892, Cleveland), OHven- 
hain (München), Bildnis (1901, Stuttgart). Er hatte Nordamerika, England, Tirol, 
Belgien, Itahen und Paris besucht. 

***Hartzer, Karl F., f im Okt. 1906 in Berlin. Er wurde Prof. und Dr. 

Harvard, Thomas, Bildhauer, geb. vor 1890, f ^^ Juni 1921. 
**Harvey, EU, war Schüler von Rebisso (nicht Remisso) und üeß sich später in 
New York nieder. Von ihm ferner: Saufender Bär, Löwin, Elch, Der gefesselte 
Prometheus. 

Harzbecker, Max, Maler imd Kunstgewerbler, geb. 19. Apr. 1871 in Dresden, 
Schüler von Rade an der dortigen Kunstgewerbesch. ; tätig ebenda. Seine Spezialität 
waren Blumen. 

Hasak, Max, Baumeister, geb. 15. Febr. 1856 in Wansen bei Ohlau, Schüler der 
Berliner Bauakad. Er wurde Privatdozent am Charlottenburger Polytechn. Von ihm : 
Die Reichsbanken in Berlin, Danzig, Hannover, Köln, Leipzig und München, Sebastian- 
kirche (Berlin), Bonifaziuskirche (das.), Piuskirche (das.), Kreuzkirche (das.); u. a. m. 
H. veröffenthchte auch viele Fachschriften, darvmter: Zur Geschichte des Magde- 
burger Doms (1896), Gross Sta. Maria- und Apostelkirche in Köln (1897), Der roma- 
nische und gothische Kirchenbau (1913), Der Kölner Dom (1911). 

Haselberg, Ernst von, Baumeister, geb. 1829 (?) in Stralsund, f im Sept./Okt. 
1905 das. Er war Stadtbaumeister und wurde u. a. als Herausgeber des Stralsunder 
Inventarisationswerkes bekannt. 

***Hasemann, Gustav Friedrich Wilhelm, f Ende Nov. 1913 in Gutach, 1898 hat 
er den badischen Professortitel erhalten. Gemälde von ihm in den Sammlungen zu 
Karlsruhe und Weimar. 

Hasenstab, Leonhard, Bildhauer, geb. 22. Febr. 1861 in Nürnberg; tätig das. 

Hasler, Bernhard, Maler, geb. 4. Juni 1884 in Schenkendorf (Glatz), Schüler von 
Ph. Frank, Orlik und Corinth; tätig in Berlin. 

**Hass, Margarethe Greulich verehel. von, war am 19. Juli 1867 in Zürich geb. 

Hassebrauck, Oskar, Maler, geb. 15. Nov. 1863 in Kassel, Schüler der dortigen 
Akad., auch in Brüssel gebildet. Er heß sich in Dessau nieder. 

*Hasselriis, Louis, t 20. Mai 1912 in Kopenhagen. Sein Heinedenkmal kam erst 
nach Korfu, dann nach Hamburg, seine Heinebüste auf dessen Grab auf den Mont- 
martre. Von ihm ferner: Danmarks-Monument (1897, Kopenhagen). 

Hauberrisser, Georg von, Baumeister, geb. 19. März 1841 in Graz, f 18. Mai 1922 in 
München, studierte am Grazer Polytechn., an den Akad. in München, Berlin imd 
Wien; tätig seit 1866 in München. Er baute im gothischen oder Renaissancestil die 
Rathäuser zu Kauf beuren (1879— 87), Wiesbaden (1884—90), St. Johann, (1897 bis 
1900), Ulm und München (1867—80 und 1899—1909); die Kirchen Herz Jesu (1881 
bis 91, Graz), St. Paul (1892—1906, München) usw. Er restaurierte St. Sebald in 
Nürnberg; u. a. m. 

** Haueisen, Albert, wurde Prof. und Du-, an der Akad. in Karlsruhe. Zwei Gemälde 
von ihm in den dortigen Mus., 1 in Freiburg und 1 in Essen. H. widmete sich später 
auch dem Holzschnitt. 

***Haug, Robert von, f im April/Mai 1922 in Stuttgart. 

Hauptmann (geb. Sommer), Eugenie, war am 13. April geb. Ihr „Die Malerin" 
gelangte in die Med. Gal. zu Prag. 

Hauschild, Alfred Moritz, Baumeister, geb. 24. Okt. 1841 in Hohenfichte i. Sa., 
Schüler von Nicolai an der Dresdener Akad. und von Daumet in Paris. Er wurde 
Prof. in Dresden und Mitgl. der Galerie -Kommission. 



Hauschild — Heda 129 

Mauschild, Walther, Bildhauer, geb. 19. Jan. 1876 in Leipzig, Schüler der Akad. 
in Leipzig und Berlin (unter R. Begas), wurde Lehrer an der Kunstsch. in Berlin. 
Er schuf Tierplastiken, insbesondere Vögel und Meeresgetier. Werke von ihm in den 
Sammlungen zu Bautzen, Dresden, Leipzig und Rostock. Von ihm ferner; König 
Albert-D>3nkmal in Bautzen. 

Hause, Rudolph, Maler, geb. 11. März 1877 in Strasburg (Westpr.), Schüler von 
Blanc-Garin in B üssel, Weicholdt in München vmd Schmidt- Reutte an der 
Karlsruher Akad.; tätig in München. 

Hauser, Aloys, Maler, geb. 17. Febr. 1831 in Hohenzollern, f 7. März 1909 in 
München, wo er seit 1875 Restaurator an der Alten Pinakothek war und als solcher 
zu goßem Ruhm gelangte. 

***Hausmann, Ernst, f im Okt. 1914 in Berlin. Von ihm ferner das Altarbild in 
der Maienkirche zu Rügenwalde. 

* Hansmann, Friedrich Karl, war am 23. Sept. geb. und studierte in Antwerpen 
unter Dijkmans. Sein Leb?n von E. Schaeffer (1906). 

Hausmann- Hoppe, Hedwig, Malerin, geb. 29. Juni 1865 in Gumbinnen, Schülerin 
der Acad. Julian in Paris, auch in Hanau und München gebildet; tätig in 
Berlin. 

** Haustein, Paul, war auch Maler und Innenarchitekt; geb. in Chemnitz. Er wurde 
Lehrer und P^of. an der Kunstgewerbesch. in Stuttgart. Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Dresden und München und der Münchener Akad. H. veröffentlichte „Form und 
Farbe". 

Hautier, Virgime, Malerin, geb. 1822 ( ?) in Rennes, t 4. April ( ?) 1909 in Belley, 
Schülerin von Scheffer imd Isabey. Sie malte Blumen, Früchte, Büdnisse und 
Geschichtsbilder und war seit 1870 Z^ichnungsinspektrice in Paris; dann wurde sie 
(bis 1886) Direktrice einer staatlichen Zeichenschule. Em Bild von ihr im Mus. zu 
Laval. 

**Ha?erIiamp, Wilhelm ist am 4. März geboren. Von ihm: Fuchsjagd (Großer 
Stern, Berün), Wilhelm IL von Oranje (Schloßterrasse, das.), Arbeitergruppe (An- 
dreasplatz, das.), Gf. Kurfürst (Minden), Bismarck (Plauen), Moltke (Elbing), Krupp 
(Kiel). 

Havet, Henri, Maler, geb. 1863 ( ?), t 1- Sept. 1913 in Paris. 

Haybäli, Karl, Baumeister, geb. 6. Aug. 1861 in Preßburg, Schüler des Polytechn. 
in Zu ich und der Wiener Akad.; tätig in Wien. Von ihm: Sparkasse (Neuhaus), 
Mattonis Kuranstalt (Karlsbad), desgl. (Wien), Scnloß Kantor (Millstadt), Schloß 
Wortbu"g (Karlsbad); u. a. m. 

Hayd, Karl, Graphiker und Maler, geb. 8. Febr. 1882 in Heinburg (Niederösterr.), 
in Prag und Wien gebildet. Von ihm: Im Quartier (1917, Linz), Holzschnitte (Alber- 
tina, Wien), Radierungen und Steindiucke. 

**Hayeeli (Hayek), Hans ?on, war auch Schüler von Hackl und Lindenschmit 
und leitete seit 1900 eine Schule in Dachau. 1914 — 15 hat er viele Kriegsbilder gemalt. 
Er wu'de Prof. Andere Bilder von ihm in den Samralimgen zu Krefeld und Danzig. 
♦Hebert, Antoine A. E., f 5- Nov. 1908 m La Tronche bei Gr^noble. 

Hecht, Emil, Baumeister, geb. 31. Jan. 1840 in Nürnberg, Schüler der Polytechn. 
in Nu nberg und München, auch der Akad. an letzterem Ort. Er baute verschiedent- 
liche öffentliche G-bäude in seiner Vaterstadt. 

♦Hecht, Karl Wilhelm, wurde Prof. und Reg.-Rat. Für das große Werke der 
Gesellschaft fü- vervielf. Kunst schrieb er den Abschnitt über den deutschen Holz- 
schnitt. Sein Nü-nberger Lehrer war Döring. 

Hecliel, Erich, Maler und Gaphiker, geb. 31. JuU 1883 in Döbeln (i. Sa.), stu- 
dierte erst Baukunst ,dann Malerei in Dresden, vmd verband sich 1907 — 09 mit Schmidt- 
Rottluff in Dangast. Dann war er Mitbegründer der „Brücke", die erste jener deut- 
schen Künstler Vereinigungen, die „die Kunst des Könnens mit dem Wulst des Wollens" 
vertauschten. Seit 1911 in BerUn tätig. Die Sammlung in Bremen besitzt ein Kanal- 
bild von ihm. 

Hecliendorf, Franz, Maler und Gaphiker, geb. 1888 in Berlin, Schüler der dor- 
tigen Akad. E>- hat den Orient besucht. 

** Hecker, Franz, war auch Gaphiker. Radierimgen von ihm in den Sammlungen 
zu Berlin, Bielefeld, Frankfurt a. M., Leipzig, München imd Oldenburg; ein Gemälde 
in Osnabrück. 

*Heda, Willem C, malte zwischen 1631 und 1678 in Haerlem. „Frühstückstische" 
von ihm auch in Berlin und Leipzig. 

Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 9 



130 Hedou — Heilbuth 

Hedon, Jules, Maler, geb. 1833, f im Sept. 1905 nahe Rouen, Schüler von G> 
Moreau u. a. Er malte Stilleben, Blumen und besonders Landschaften, war aber 
hauptsächlich als Saüin:ler und KunstschriftsteUer bekannt. 

***IIeeI, Karl, f 15. Juli 1911 in Braunschweig. Er malte auch Landschaften aus 
der Schweiz, Rügen und Südschweden. 

*Heeni, Cornelis, war am 8. geb. und wurde am 17. begraben. Er war in Ant- 
werpen tätig (wo er 1660 — 61 Mitgl. der Gilde war) und gegen 1670 im Haag. Eines 
seiner Stilleben auch in Leipzig. 

*IIeem, Jan Davidsz de, starb zwischen dem 14. Okt. 1683 und dem 26. April 
1684 in Antwerpen. 1628—32 lebte er in Leiden, 1632—35 imd 1667—72 in Utrecht, 
1636 — 1667 und 1683 — 84 in Antwerpen. Leipzig besitzt auch ein Büd von ihm.. 
"^Heemskerk, Egbert van, d. J. Leipzig besitzt „Der Zecher" von ihm. 
*IIeemskerk, Maerten van, siehe M. van Veen. 
Heer, August, Bildhauer, geb. 7. April 1867 in Basel, f im Febr. 1922 in ArJes- 
heim, Schüler von A. Wolf in Berhn und Falguiöre in Paris; tätig in München, 
BerUn (bis 1914) und Basel. Von ihm: W. Baumgarten-Denkmal (Zürich), National- 
Denkmal (Neuenburg), Plastiken am Berner Bundeshaus, Bildnisbüsten; u. a. m. 

*Heer8hop, Hendrik, war 1642 Schüler von Heda. Weitere Gemälde von ihm in 
Amsterdam, Cassel und St. Petersburg. Er hat 7 Blatt radiert. 

Heermann, Erich, Maler und Radierer, geb. 25. Febr. 1880 in Liegnitz, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Innsbruck und München und der Akad. in München und 
Berlin (unter Koepping). H. üeß sich in Berlin nieder und radierte Bildnisse. 

Hegedüs, Ladislans, Maler, geb. 1869 ( ?), f im Juni/JuH 1911 in Budapest, wo 
er Prof. an der Akad. war. Er malte Historien- \ind Geschichtsbilder. 

**Hegenbarth, Emanuel, Büder von ihm in den Sammlimgen zu Dresden, Düssel- 
dorf, München, Prag und Wien. 

Hegenbarth, Joseph, Maler und Graphiker, geb. 15. Juni 1884 in Böhmisch- 
Kamnitz, Schüler der Akad. zu Dresden unter Bantzer, Zwintscher und Kuehl, 
unter Leitung seines Vetters Emanuel H. weitergebildet. Er schuf schwüle, mit 
Gedanken überladene, in der Technik verständnislos rohe Radierungen in Folgen; 
u. a. m. 

*Hegi, Franz. Sein Leben mit Verzeichnis seiaer Blätter von Appenzeller 
(Zürich 1906). 

Hegnauer, Hermann, Maler, geb. 7. Okt. 1874 in München. Er wurde Zeichen- 
lehrer an der Gewerbesch. das. imd malte Landschaften, veröffentüchte auch eine 
„Elementare Perspektive". 

**Heichert, Otto, wurde am 27. Febr. geb. 1918 siedelte er von Königsberg nach 
BerUn über. Von ihm ferner: Bete imd arbeite (1902, Köm'gsberg), Fr. Wüh. I. begrüßt 
die Salzburger (Gumbirmen, Gymnasium), Kriegsstudien (Berlin), v. Plehwe (Königs- 
berg, Oberlandesgericht); u. a. m. 

Heidbrinck, Oswald, Zeichner und Maler, geb. vor 1880, f 5. März 1914 in Paris, 
wo er Mitarbeiter des „Chat Noir" und der Witzblätter war. 

** Heider, Fritz von, war am 3. Sept. 1868 in München geb., wandte sich besonders 
der Keramik zu. Tierfliesen und andere Keramiken von ihm in den Sammlungen 
zu Antwerpen, Breslau, Leipzig, Magdeburg und Troppau. 

Heider, Hans, Maler, geb. 6. Sept. 1861 in Mantel (Oberpfalz), Schüler der Akad. 
in München, auf Reisen im Ausland weitergebildet; tätig in München. Er wurde Prof. 
und schuf Landschaften und Bildnisse. Von ihm: Der Bahnhof in Dachau (Berlin), 
Am Falzwegepaß (Hannover); u. a. m. 

** Heider, Hans von, wurde später Prof. an der Stuttgarter Kunstgewerbesch. 
Von ihm ferner: Brunnenhalle (Wildbad), Eiblandschaften (Mus. Magdeburg), die 
Steindruckfolgen „Offensive in Polen 1915" und „Kampfstätten des XIII. Armee- 
korps". 

** Heider, Rudolph von, war 1903 — 13 Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Eiber- 
feld. Kciamiken von ihm in den Sammlungen zu Aachen, Darmstadt, Dublin und 
Schwerin. 

Heiland, Bernhard Robert Max, Maler und Graphiker, geb. 8. April 1862 in Leip- 
zig, Schüler der Akad. in Leipzig, Dresden und Weimar (unter W. Zimmer); tätig 
in seiner Vatfirstadt. 

Heilbronner, Marie, Malerin, geb. 19. Nov. 1871 in Nürnberg; tätig in München. 

Heilbuth (Heilbnt), E., Maler („Hermann Helferich"), geb. 2. Aprü 1861, t i^ 

Febr. 1921 in Montreux, Neffe des Ferdinand H. Er malte impressionistische Land- 



Heilemann — Heinz ]31 

Schäften, war zeitweilig Kunsthändler, vnirde aber am bekanntesten durch seine 
Kunstschriftstellerei. Er war der erste Herausgeber von der Berliner Zeitschrift 
„Kunst und Künstler" und gab den Prachtkatalog der Saüiüilung Behrens in Ham- 
burg heraus. 

""^Heilemann, Ernst, war am 8. Aug. in Berlin geb., Schüler der dortigen Akad., 
meist aber autodidaktisch gebildet. Er schuf auch Bildnisse, Figurenbilder und Stilleben. 

Heilmaier, Max, Bildhauer, geb. 19. Juni 1869 in Isen, Schüler der Akad. in 
München. Er winde Lehrer und Prof. an der Kunstgewerbesch. in Nürnberg. Von 
ihm: Friedensdenkmal (München), Luitpoldbrunnen (Deggendorf), Weltkriegsdenkmal 
(Nürnberg), Ludwig IL (ebenda); u.a.m. 

*Heim, Heinrich, war am 5. April 1850 in Rüsselheim a. M. geb. Von ihm ferner: 
Ausmalung des Rathaussaales in Nürnberg und „Die erste deutsche Eisenbahn" 
(München, Deutsches Mus.). 

Heim, Karl, Maler, geb. 1886 ( ?) in Würzburg, f iüi Juli 1914 in Jena, Schüler 
der Akad. in Nürnberg und München. Er malte Bildnisse. 

Heimann, Leopold, Maler, geb. 6. Mai 1889 m Riga, Schüler der Akad. in Berlin 
und München; tätig in Berhn. Er schuf Bildnisse, Genrebilder und Landschaften. 

Heiniig, Waltlier, Maler und Graphiker, geb. 3. Okt. 1881, an der Akad. in Düssel- 
dorf und in Paris gebildet; tätig in Düsseldorf. Die Gal. das. besitzt von ihm: Cello- 
spieler (1919) und Marienbrücke (1914). H. hat auch radiert. 

Heims, Ernst M., Maler, geb. 16. März 1886 in Berhn, Schüler der Kunstgewerbe- 
museumssch. und Akad. (unter P. Meyerheim) in Berlin. Mit der Expedition des 
Herzogs Adolph von Mecklenburg bereiste er Afrika. H. schuf Aquarelle. 

Hein, Joseph, Maler, geb. 22. Sept. 1880 in Kremnitz (Ungarn), Schüler der Akad. 
in München und Paris. 

Heine, Julie, Malerin, geb. 22. Febr. 1855 in Preetz (Holstein), Schülerm von 
E. V. Gebhardt und L. Herterich. Sie besuchte ItaUen und heß sich in München 
nieder. 

**Heinemann, Friedrich (Fritz), Von ihm ferner: Kaiser Wilhelm L (Schneidemühl), 
desgl. (Czarnikau), Danckelmann (Eberswalde), Bogenschütze (Königsberg), Fechter 
(Sanssouci). 

Heinemann, Margarethe von, Malerin, geb. 1856, tätig in Braunschweig imd 
Umgegend. Sie malte Landschaften, z.B. „Capri" (Braunschweig, Stadt. Gal.). 

Heinen, Hans, Maler, geb. 15. Juli 1860 in Kjefeld, tätig in München, besonders 
auch als Restaurator. 

**Heinke, Theophil, war am 24. Dez. geb. imd Schüler von Pohle, Preller und 
Bracht an der Dresdener Akad. Werke von ihm im städt. Mus. zu Dresden. Er 
schuf auch alpine Illustrationen. 

Heino, August Emil Theodor Ootthardt, Maler, geb. 2. Juli 1847 in Bautzen, 
t 14. Juni 1917 das. Schüler von A. L. Richter, auf Reisen in Frankreich, Spanien, 
Schweiz und Itah'en weitergebildet. In Bautzen, wo er tätig war, besitzt das Mus. 
viele Werke, Bildnisse, Landschaften, Tierstücke, u. a. m. von ihm. 

Heinrich, Erwin, Maler, geb. 8. März 1887 in Pforzheim, Schüler der Kimst- 
gewerbesch. das., der Akad. in München und der Acad. Juhan zu Paris. Er war in 
Donaueschingen tätig und malte Genrebilder, Landschaften und Bildnisse, z. B. 
HoUänd. Fischersfrau (Donaueschingen). 

Heinrichs, Fritz, Bildhauer, geb. 12. Mai 1873 in Elbing, Schüler der Berliner 
Akad. ; tätig in Templin. Für den Justizpalast in Magdeburg schuf er eine Küntzelbüste. 

Heinrichsdorf, Wilhelm, Maler, geb. 6. Mai 1864 in Stolp (Pommern), Schüler 
der Kimstsch. und des Polytechn. in Berlin. Er wurde Zeichenlehrer am Seminar 
in Düsseldorf und veröffentlichte einige Werke über den Zeichenunterricht. 

Heise, Anna Marie, Malerin, geb. 31. Mai 1886, Schülerin der Bernion- und 
La Palette-Schulen zu Paris. Sie heß sich in Berlin nieder und malte Bildnisse, Genre- 
bilder und Landschaften. 

** Heinsohn, Alfred, war am 10. Febr. geb. und heß sich später wieder in Hamburg 
nieder. 

Heinz, Bruno, Maler und Zeichner, geb. 2. Sept. 1890 in Oberneukirch (Ober- 
Laus.), f 15. Jan. 1922 das., Schüler von Zwintscher an der Dresdener Akad. Er 
huldigte einer Art pathetischem Ideahsmus, der für die Kunst äußerst gefahrvoll ist 
und ihm vollends zur Khppe wurde, da auch seine formale Phantasie und Technik 
durchaus nicht im Einklang mit der Sehnsucht der Jetztzeit standen. Sein Selbst- 
bildnis (Federzeichnung) im Kupferstichkabinett zu Dresden. 

9* 



132 Heinze-Drenzig — Helmer 

Heioze-Drenzig, Meta, Malerin, geb. 1860 in Wallwitz bei Guben, Schülerin von 
Scherres und Vorgang in Berlin, von L. O. Merson in Paris, weitergebildet auf 
Reisen durch Österreich, den Balkan und Italien; tätig in Berlin. Sie inalte Land- 
schaften, ein Triptychon für die höhere Töchtersch. zum Hl. Kreuz in Berlin, u. a. m. ; 
auch ein Kinderbuch. 

Heister, Hans Siebert von, Maler, geb. 19. Jan. 1888 in Düsseldorf; tätig das. 
und in Berlin. 

Heitmüller, Augast, Maler, geb. 15. Juni 1873, Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Hannover und der Akad. in München unter Gysis und Stuck; weitergebildet 
auf R?isen nach Amsterdam, Berlin, Madrid, London und Paris. 

Hejda, Wilhelm, Baumeister, Maler und Bildhauer, geb. 26. Mai 1868 in Wien, 
Schüler von Zumbusch an der dortigen Akad.; tätig das. Von ihm: Dekorative 
Plastik am Uraniagebäude, Escompte Bank, Hagenbund, Kriegsministerium, Kassen- 
saal des Bankvereins und techn. Mus. in Wien, Friedensbrunnen (Eggenburg), Schloß- 
brunnen (Kaisbad), G abmal Kellner (Hallein); an Bauten: das Meinl-Haus in Wien 
und das Sophienbad das. Ferner viele Medaillen, eine Ehrenkette für den Rektor 
der Bodenkultursch. in Wien; u. a. m. 

Helas, Max, Maler, geb. 29. Sept. 1875 in Dresden, Schüler von Guss mann an 
der Akad. das.; tätig ebenda. 

**Helberger, Alfred, malte Landschaften. Wandbüder von ihm im Schumann- 
Theater zu F ankfurt und im Kreishaus zu Zerbst. 

*Helbig, Jules, f 15. Febr. 1906 in Lüttich, war am 8. März 1821 geb. H. war auch 
kunstsch iftstrllerisch tätig. Er war in Lüttich imd an der Düsseldorfer Akad. gebildet. 

Hell, Wilhelm ter, Maler, geb. 2. Dez. 1883 in Norden (Ostfriesland), Schüler der 
Akad. in Berlin und Dresden unter E. Bracht; tätig in Berlin als Landschafter. 

Hellbusch, Hermann, Maler, geb. 19. April 1879 in Großenkneten, Schüler der 
Akad. in München (unter Löfftz) imd Weimar; tätig in Düsseldorf. Er schuf Bild- 
nisse und Landschaften. 

**Heller, Adolf, war Schüler P. Janssens. Er malte auch Bildnisse und Stilleben. 

Heller, Hermann, Maler und Bildhauer, geb. 22. Aug. 1866 in Wien, Schüler der 
Akad. das., als Bildhauer unter Hellmer und Bitterlich. H. war eigentlich Arzt, 
Prof. an der Anatomie, sowie Privatdozent an dem Polytechn. in Wien. Für den 
Trautenauer Obelisk modellierte er den Armeeführer Gablenz, für die Czernowitzer 
Sparkasse eine Attikagruppe. Im städt. Mus. zu Wien sein Bildnis Hyrtls auf dem 
Totenbett. H. veröffentlichte: „Grundformen der Mimik" (Wien, 1912) imd „Pro- 
portionstafeln" (Wien, 1913). 

Heller-Ostersetzer, Hermine, Malerin, geb. 23. Juli 1874 in Wien, f 8. März 1909 
das., Schülerin von Myrbach, Karger und Kalckreuth. Sie schuf Figurenbilder 
und G^nreszenen. 

♦Hellen, Paul, war 1859 geb. in Vannes imd Schüler der Akad. in Paris, auch 
von J. S. Sargent beeinflußt. 

Hellgrewe, Rudolph, Maler, geb. 6. Okt. 1860 in Hammerstein (Westpr.), Schüler 
der Akad. in Berlin unter Wilberg und E. Bracht; tätig in Berlin. Von ihm: Kampf 
in den Kolonien (Berlin, Kolonialmus.), Kolonialer Totentanz (Bremen, Handelsmus.); 
Abend (Schwerin); u. a. m. 

**Hellhof, Heinrieh, f im Aug.-Sept. 1914 vor Lüttich. Er malte Bildnisse. 

Hellingratb, Berthold, Maler und Radierer, geb. 27. Okt. 1877 in Elbing, Schüler 
der Akad. in Dresden unter Bantzer und Kuehl; tätig in Danzig. Er wurde durch 
eine R'ihe ausgezeichnet radierter Städteansichten, besonders aus Danzig, bekannt. 

Hellingratb, Friedrich von, Maler und G aphiker, geb. 29. Mai 1866 in München, 
Schüler von Fink und Meyer- Basel das. Er schuf Landschaften und war in München 
tätig. Radierungen von ihm in den Kab. zu Berlin und München. 

Helmberger, Adolph, Maler, geb. 8. Juni 1885 in St. Gilgen bei Salzburg, in 
München und an der Wiener Akad. gebildet; tätig in seiner Vaterstadt. Er schuf 
Bildnisse und Landschaften. 

**Helmer, Hermann, t 2. April 1919 in Wien. Mit dem jüngeren Fellner gründete 
er eine Baufirma, die mehr als 60 Theater (z. B. Stadttheater, Deutsches Volksth. 
und Raimundth. in Wien, Deutsches Th. in Prag, andere in Agram, Baden, Biinn, 
Budapest, Czernowitz, Darmstadt, Fiume, Hamburg, Klagenfurt, Odessa, Preßburg, 
Reichenberg, Salzburg, Sophia, Szegadin, Temesvar, Teschen, Warasdin, Wiesbaden, 
Zürich) bauten; ferner die Kunsthallc in Agram, Öst.-Ung. Banlrfilialen in Arad, 
Bielitz, Lemberg, Olmütz, Mährisch-Ostrau, das Konzerthaus und die Musikakad. 



Helwig — Hennig I33 

in Wien, die Tonhalle in Züiich; mehiere Rathäuser, Schlösser in und um Wien; 
u. a. tti. 

Helwig, Willibald, Maler, geb. 24. Febr. 1879 in Hambuig, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. Er wurde Zeichenlehrer in Berlin, schuf Plakate und Ueferte Zeich- 
nungen für Witzblätter. 

*Helst, Bartholomäus van der, war wahrscheinlich 1613 geb., vielleicht am 6. be- 
graben. Weitere Bilder von ihm in den Sammlungen zu Antwerpen, Berlin, Biüssel, 
Budapest, Darmstadt, Dresden, Florenz, Frankfurt, Gotha, Haag, Hannover, Karls- 
ruhe, Kassel, Köln, Kopenhagen, London, Lützschena, München, New York, Paris, 
Pommersfelden, Schwerin, St. Petersburg, Utrecht und Wien (Czernin und Liechten- 
stein). 

*Helstedt, Axel Th., f 17. Febr. 1907 in Kopenhagen. Er war auch in Rom gebüdet 
und bereiste Palästina. Der „Streit" kam in die Kopenhagener Gal. 

Hemessen, Jan Sanders van, siehe Sanders. 

Hemmerle, Franz Sebastian, Maler, Kunstgewerbler und Graphiker, geb. 12. Nov. 
1896, war erst Dekorations- und Theatermaler, dann Schüler von Wirnhier und Jul. 
Diez an der Kunstgewerbesch. in Mimchen. H. schuf Glasfenster für Kirchen in 
Neustadt a. Aisch und Heyne a. Bodensee. Graphiken von ihm in den Kab. zu Frei- 
burg, Mannheim und München. 

Uemmesdorfer, Hans, Bildhauer, geb. 7. Okt. 1870 in Merzig (Saar), Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Karlsruhe imd der Akad. in München; auch in Paris gebildet; 
tätig in München. 

Henipel, H. C, Maler, geb. 13. April 1848 in Stralsund, fimOkt./Nov. 1921 in 
Düsseldorf; tätig das., wo er 1913 — 20 Direktor der städt. Gal. war. 

Henipel, Oswin, Baumeister, geb. 13. Febr. 1876 in Oberlützschena, Schüler des 
Polytechn. und der Akad. in Mimchen; auf Reisen in Italien weitergebildet. Er wurde 
Prof. am Polytechn. in Dresden. Er baute Privathäuser in Dresden, Guben, Hannover 
und Mannheim. 

Hempfing, Wilhelm, Maler und Radierer, geb. 15. JuU 1886 in Schönau bei 
Heidelberg, Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Karlsruhe (unter Fehr); 
tätig ebenda. Er schuf BUdnisse und Landschaften. 

Henckel, Karl, Maler, geb. 27. März 1862 in BerUn, Schüler der Akad. in Stutt- 
gart, dann der Kimstgewerbesch. und Akad. in Dresden; auf Reisen in Europa und 
Amerilia weitergebildet; tätig in Berlin. Er wurde Mihtärhistoriker am Kriegsmini- 
sterium und schuf u. a. emen „Armeeatlas des deutschen Heeres und der Marine" 
(1902). 

**Hendoof, Richard, auf Bd. V, S. 134 Druckfehler füi- Hendorf. 

H6neux, Eduard, Baumeister, geb. 1880 in Paris, f 13. Sept. 1914, gefallen bei Chelles. 

Henfling, Joseph, Maler, geb. 15. Febr. 1877 in Auerbach (Oberpfalz), Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Nürnberg und der Akad. in München (imter W. v. Diez); 
tätig in Mimchen. H. malte Bildnisse, Genrebilder und Landschaften. 

Hengstenberg, Georg, Bildhauer, geb. 13. Juli 1879 in Meran, in Bozen, Mün- 
chen und Berlin (Kunstgewerbesch. und Akad.) gebildet; tätig in Berlin. Von ihm: 
Athlet (Berlin, Stadion), Freiligrath (Soest), Relief (Gewerbehaus, Bremen, 1912), 
desgl. (Krematorium, das., 1913), Grabmal Francke (1913.. Bremen); u.a.m. 

Henke, Hedwig Wolf f von Se hulter, v e r e h e 1., Malerin, geb. 19. Nov. 1854 in Dam- 

britsch (Schles.), Schüler von A. Hölzel; tätig in Wiesbaden. Sie malte Landschaften. 

*Henkes, Gerke, war auch Schüler von J. Spoel in Antwerpen; weitergebildet 

auf Reisen nach Dresden. München, Nürnberg und Paris. Werke von ihm im Mesdag 

Mus. im Haag und in den städt. Sammlung, zu Brüssel, G'^oningen mid Haarlem. 

Henle, Paul, Bildhauer und Maler, geb. 20. März 1887 in Hamburg, gebildet 
bei Siebelist, Lewin-Funke, der Mimchener Akad. und in Itahen; tätig in seiner 
Vaterstadt. Von ihm: Grabmäler in Hamburg-Ohlsdorf und Berlin- Weißensee, 
Statuette (Dessau, Kunsthalle); u. a. m. 

Hennemann, Karl, Maler und Steinzeichner, geb. 24. Aug. 1884 in Waren (Meckl.), 
Schüler der Akad. in BerUn und Mimchen; tätig in Berlin. Von ihm: Februarsonne 
(1910, Rostock), Winter (1915, Schwerin); u.a.m. 

*Henneqnin, Philippe A., lithographierte 1825 ein „Receuil" von 50 Blatt eigener 
Erfindung. 

♦Henner, Jean J., f 23. JuU 1905 in Paris. Er war Mitglied der Akad. 

Hennig, Erich, Maler, geb. 2. Nov. 1875 in Landsberg a. d. Warthe, Schüler der 
Kunstsch. und Kunstgewerbesch. in Berlin, sowie der Akad. in München (1894 — 99, 



134 Hennig — Hermann 

unter Hackl, Höcker xmd Herterich); tätig in Berlin. Er malte Bildnisse und 
Kinder-Genrebilder. 

♦Hennig, Gustav A., war am 14. geb. Von ihm ferner: Bildnis Beck (1838, Leipzig), 
Elisabeth Hennig (1863, das.). 

Hennig, Karl, Maler, geb. 28. Febr. 1871 in Dresden, Schüler der Akad, in Dres- 
den imd München (unter Zügel); tätig in Dachau. Er malte Landschaften und Tier- 
büder, z.B. „Tot verbellt" (1900, München), Palsweiser Moor (Dachau). 

Hennings, Friedrich, Baumeister, geb. 8. Juli 1872 in Schwerin, Schüler des 
Polytechn. in Berlin und von L. Hoff mann. Von ihm: Arndtgymnasium (Dahlem), 
Realgymnasium (Lanlcwitz), Höhere Mädchenschule (Hirschberg i. Schles.), Klein- 
wohnungen (Kaulsdorf); u. a. m. 

Hennings, Wilhelm, Baumeister, geb. 5. Juh 1874 in Schwerin, Schüler des 
Polytechn. (1843 — 47) in Berlin und von L. Hoff mann. Er verband sich mit seinem 
Bruder Friedrich H. ; sie führten ihre Aufgaben gemeinsam aus. 

Henri, Robert, Maler, geb. 1865 in Cincinnati (Ohio, U. S. A.), Schüler der Akad. 
in Philadelphia und Paris, auf Reisen in Spanien und Italien weitergebildet. 
*Henriet, Claude Israel, Ein Gamälde von ihm im Mus. zu Rheims. 
♦Henriet, Fred^ric, f 24. April 1918 m Ch&teau-Thierry. 

Henry, Felix, Baumeister, geb. 12. JuU 1857 in Breslau, Schüler des Polytechn. 
in Berlin und von Fr. Schmidt an der Wiener Akad.; tätig in Breslau. Von ihm: 
Matthäuskirche (Basel), andere Kirchen in Brieg, Görlitz, Grüsau, Kreuzburg, Murau, 
Orzesche, Rackschütz, Sandberg, Wild bahn. Schlösser in Cziasnau, Klein-Bresa, 
Kochschütz, Langenau, Plohmühle, Strachwitz; das Kreishaus in Münster bürg, den 
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnisturm auf dem Schneeberg bei Glatz; u. a. m. 

Henseler, Maria, Malerin, geb. 17. April 1886 in Berün, tätig das. Sie malte 
Landschaften und Genrebilder. 

Hensen, Hermann, Maler, geb. 1838 ( ?) in Amerika, f 21. Aug. 1910 in München. 
Er malte Märchenbilder. 

**Hentschel, Konrad, j im Juli 1907 in Meißen, wo er an der Manufaktur tätig war. 

*Henze, Eduard R., f 3. April 1906 in Dresden. Er war nach and. 1817 geboren 

und wurde Ehrenmitgl. der Dresdener Akad. Von ihm ferner: Barbara Uttmann 

(Annaberg), Abt Vogler (1889, Darmstadt), Bienertgrabmal (1897, Dresden-Plauen); 

zahlreiche dekorative Arlseiten und Büsten. 

Herberholz, Wilhelm, Maler und Graphiker, geb. 1. Febr. 1881 in Schwerte 
(Westf.), Schüler der Akad. in Düsseldorf und Kassel; tätig in Düsseldorf. 

Herbig, Otto, Maler und Steinzeichner, geb. 31. Dez. 1889 m Dorndorf (Rhön), 
in München, Berün und Weimar gebildet; tätig in Jena. Er schuf Bildnisse und Fi- 
gm-enbilder, z. B. Franz Mohr (Weimar). 

Herbin, Auguste, Maler, geb. 20. April 1882 in Qui6ry (Nordfrankreich); tätig 
in Paris. Er malte Ansichten, Stilleben, Strandbilder aus Belgien und Spanien; u. a. m. 

Herbo, L6on, Maler, geb. 1850 in Templeuve (Hainault), f im Juni 1907, Schüler 
der Akad. in Doornijk. Er malte Gruppen- und Repräsentationsbildnisse. 

***Herbst, Thomas Ludwig, f 19. Jan. 1915 in Hamburg. 1848 ist das Geburtsjahr. 

Hercher, Ludwig, Baumeister, geb. 11. Aug. 1874 in Gera, Schüler des Polytechn. 
in Berhn (1892 — 96). Er wurde Dr. ing., Reg. -Baumeister und Wohnungsaiifsichts- 
beamter 1907 in Wiesbaden, dann in Düsseldorf. H. schuf einen Entwurf zur Döberitzer 
Heerstraße vmd veröffentlichte ein Werk über „Großstadterweiterungen" (1904). 
Von ihm ferner: Oberbergamt (Bonn), Schillergymnasium (Münster). 

Hereule, Benoit Lucien, Bildhauer, geb. im Juli 1846 in Toulon, f 6. Nov. 1913 
in Paris, Schüler von Jouffroy. Von ih m : Primavera, Tu renne als Kind, Koketterie,usw. 
*Hering, Loy (=Eligius), war nach 1544 in Eichstädt gestorben. 1499 trat er bei 
Hans Peuerlin in Augsburg in die Lehre. 1510 — 12 war er dort, seit 1513 in Eich- 
städt, wo er bereits 1519 Stadtrat war, tätig. Sein Leben von F. Mader (München, 
1905). 

Herkendell, Friedrich August, Maler, geb. 1876 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
das., unter Spatz und Janssen, sowie der in München (unter Herterich). Er ließ 
sich in Hamburg nieder. 

***Herkomer, Hubert, f 31. März 1914 in Budleigh-Salterton. Von ihm ferner: 
Auswanderer (Leipzig). 

Hermann, Ernst Martin, Baumeister, geb. 1846 ( ?), f im Sept./Okt. 1914 in Dres- 
den, wo er Oberbaurat war, Schüler von Nicolai. Seit 1874 leitete er ein Atelier in 
dtr Dresdener Akad. Er baute im Renaissancestil. 



Hermann — Herter 135 

* Hermann, Joseph II., Bildhauer, war in Wildenfels 'geb. 

Hermann, L^on (Charles Hermann Leon), Maler, geb. 1838 ( ?), f 1- ( ?) Jan. 1908 
in Paris (von einem Auto überfahren), Schüler von Ph. Rousseau und Fromentin. 
Er malte Stilleben und Tierstücke. 

Hermannes, Carl Heinrieh, Maler, geb. 1. Okt. 1874 in Hambmg, Schüler der 
Kunstgewer bemuseumssch. in Berlin und der Akad. in München ; tätig in seiner Vaterstadt. 
** Hermanns, Heinrich, war am 19. Mai geb. Andere Bilder von ihm in den Samm- 
lungen zu Aachen, Bonn, Düsseldorf, Elberfeld, Essen, Freiburg i. Br., Karlsruhe, 
Posen und Wiesbaden. 

Hermanns, Rudolph, Maler und Zeichner, geb. 17. April 1860 in Celle, autodidak- 
tisch gebildet; tätig in Hannover, wo das Provinzial-, das Kestner- und das Vaterland. 
Mus. Werke von ihm besitzen. 

Herpain, J. A., Maler, geb. 1876 ( ?), f im Jan./Febr. 1905 in Brüssel. 

Herrmann, Franz, Maler, geb. 18. Mai 1864 in Graudenz, Schüler der Akad. in 
Berlin und München; tätig in Berlin. Er malte Bildnisse. 

Herrmann, Joseph, Maler und Zeichner, geb. 10. April 1856 in Wien, Schüler 
■der Akad. das. ; tätig ebenda, wo er im Dienst der städt. Sammlungen stand. Wiener 
Ansichten u. a. von ihm im Historischen Mus. zu Wien, eine auch in Reikjavik. 
*Herrmann, Karl, war am 25. April 1791 geb. 

Herrmann, Paul (I), Maler und Graphiker, geb. 5. Febr. 1864 in München, 
war erst Panoramenmaler, in München (unter Ebersberger und Barth), Stuttgart 
und Paris gebildet. Er lebte in den Ver. Staaten von Nordamerika, dann 11 Jahre 
in Paris, wo er „Henri Heian" genannt wurde; seit etwa 1906 in Berlin. Im Hotel 
Adlon und Hotel Eden das. dekorative Malereien seiner Hand: ein Gemälde auch im 
Mus. Carnavalet zu Paris. 1914 erschien ein Verzeichnis seiner ersten 183 Graphiken 
von H. W. Singer. Seitdem hat er viele weitere Einzelblätter und Folgen geschaffen. 

Herr mann, Paul (II), Maler, geb. 27. Nov. 1867 in Dresden, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. Er wurde Prof. und Zeichenlehrer in Dresden. 

Herrmann, Paul Ernst, Maler, geb. 16. Sept. 1870 m Dresden, Schüler der Akad. 
das., tätig ebenda. Mit F. P. Schmidt malte er den „Zug nach dem Kreuz" für die 
dortige Jakobikirche. Von ihm ferner: Abendmahl (Dresden, Lukaskirche), Berg- 
predigt (Kirche in Ablass bei Oschatz), Emporenbilder (Kirche zu Lausa), andere in 
Kirchen zu Merane, Pomickau, Weinböhla und Zimmatol; ferner Bildnisse, Landschaf- 
ten und Genrebilder. 

Herr mann, Richard, Martin, Baumeister und Maler, geb. 20. Juni 1871 in Leip- 
zig, Schüler der Polytechn. in Berlin und Dresden. Er wurde Privatdozent am Berhner 
Polytechn., Hilfsarbeiter am Reichsamt des Innern und Geh. Baurat. Von ihm: 
Bahnhof (Worms), Landesseminar (Schleiz), Kirchen in Felleringen, Ars, Spittel; 
u. a. m. 

Herrmann, Theodor, Maler, geb. 27. Juli 1881 in Stade, Schüler der Akad. in 
Weimar, Karlsruhe und Stuttgart; tätig in Hamburg. 

Hermel, Alexis, Maler, geb. 1833 ( ?), f im Sept. 1912 in Genwal (Brabant). Er 
war erst Musiker und malte später Landschaften. 

Herscb, Eugen, Maler und Graphiker, geb. 21. Aug. 1887 in Charlottenburg, 
Schüler der Akad. in Berlin unter A. Kampf, 1910 — 12 in Rom weitergebildet; tätig 
auch als Restaurator in seiner Vaterstadt. Von ihm: General von Mackensen (1915, 
Hannover, Vaterland. Mus.), dekorative Wandbilder in Cafes; u. a. m. 

Hersebel, Otto, Maler, geb. 31. Dez. 1871 in Teplitz-Schönau, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Wien und der Akad. in München; tätig in Wien. Von ihm: Die japa- 
nische Decke (Prag), Harfenspieler (Wien, städt. Samml.), Venezianisches Ghetto 
(das.. Jüdisches Mus.); u. a. m. 

Herse, Hans, Maler, geb. 10. Dez. 1855 in Neuteich, Schüler von Bracht und 
Bartels; er wurde Lehrer und Prof. an der Kunstgewerbesch. in Braunschweig und 
schuf Städtebilder, auch Landschaften. Zwei Motive aus Wolfenbüttel von ihm im 
städt. Mus. zu Braunschweig. 

Hersei, Else, Kunstgewerblerin, geb. 30. April 1884 in Iserlohn, Schülerin von 
Lewin- Funke und F. Rhein; tätig in Bielefeld, wo sie Lehrerin an der Kunst- 
gewerbesch. wurde. 

***Hertel, Albert, f 19. Febr. 1912 in BerUn. 

Herter, Albert, Maler, geb. 1871 in New York, Schüler der Akad. das. und von 
J. P. Laurens und Cormon in Paris; tätig in New York. Er malte Allegorien, 
mythologische Darstellungen; u. a. m. 



236 Herter — Hessler 

***Herter, Ernst CS., f 21. Dez. 1917 in Berlin. Er wurde Prof. und 1900—06 Leiter 
der Aktklasse an der Berliner Akad. Von ihm ferner: Loreley-Brunnen (New York)^ 
Kaiser Friedrich (Swinemünde); Tafelaufsätze, Büsten; u. a. m. 

Hertericb, Hermann, Maler, geb. 27. Okt. 1874 in Frankfurt a. M. ; tätig das. 
♦Herterich, Johann K., f 26. Okt. 1905 in München. Er war 1884 Lehrer, später 
Prof. an der Akad. in München, wo die Pinakothek „Himmlisches Wiedersehen" von 
ihm erhielt. 

Herting, Georg, Bildhauer, geb. 28. Sept. 1872 in Linden bei Hannover, Schüler 
der Akad. in München unter Rümann; tätig in Hannover, seit 1911 als Prof. am 
Polytechn. in Braunschweig. Von ihm: Tripdenkmal (Hannover), Friedhofsportal 
(das.), ReUcfs im Rathausfestsaal (das.); Grabmal Wrede (das.), Nikefries (Provinzial- 
Mus., das.), Friedhofsportal (Minden i. W.); Tafelaufsätze, Bildnisbüsten, die Plastik 
an den neuen Bahlsen-Cakes-Fabriken; u. a. m. 

Hertling, Georg, Steinzeichner, geb. 8. Mai 1882 in Limbach i. Sa., Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Dresden (1901—03); tätig ebenda. 

Hertwig, Max, Maler und Graphiker, geb. 11. März 1881 in Bunzlau, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Düsseldorf (1902 — 06): er wurde Zeichenlehrer in Berlin und 
veröffentüchte Graphik sowie Vignetten, von denen Proben in die Bibl. des Kunst- 
gewerbemus, zu BerUn imd das Buchgewerbemus. zu Leipzig gelangten. 

Herz, Emll W., Maler, geb. 3. Dez. 1877 in Frankfurt a. M., in Paris gebildet. 
Er malte Bildnisse. 

Herzcr, Erna, Malerin, geb. 12. März 1882 in Glogau; tätig in Berlin. Sie malte 
Bildnisse. 

Herzig, Gottfried, Maler, geb. 1870 in Steckholtz (Bern), Schüler der Akad. in 
München imd der Acad. JuUan zu Paris; tätig auch als Restaurator in Basel. Er malte 
Genrebilder, Landschaften und Bildnisse, von welch letzteren eins in das Mus. des 
Kimstvereins zu Ölten gelangte. 

*Herzl, Cornelius, war auch Schüler von Lefebvre in Paris. 

Herzog, A. Louis, Maler, geb. vor 1855, f 1870 in Luxemburg; tätig in Düssel- 
dorf. Er malte Landschaften. 

Herzog, Leonhard, Bildhauer, geb. 2. April 1863 in Schweinau, Schüler der 
Kunstgewerbesch. zu Nürnberg; tätig ebenda. 

Herzog, Oswald, Bildhauer, geb. 14. März 1881 in Haynau i. Schi., wm-de Stuk- 
kateur in Liegnitz und war seit seinem 18. Jahr in Berlin tätig, wo er Schüler der 
Kunstgewerbesch. wurde. Er wurde ganz abgeschmackter Expressionist und Theo- 
retiker. 

Herzog, Ludwig, Maler, geb. 1870 in Philadelphia (Penna., U. S. A.)* tätig das. 
Er malte Landschaften. 

♦Hess, Anton Heinrieh, f H- April 1909 in München. Von ihm ferner: Die vier 
Bürgertugenden (München, Rathaus, am Balkon). 

Hess, Julius, Maler, geb. 16. April 1878, Schüler der Akad. in München unter 
Hackl und Herterich; tätig in München. 

*Hess, Peter Heinrieh Lambert von. Von ihm ferner: Entenjagd (Leipzig). 

Hess, Sophie von Wyss v e r e h e 1., Malerin und Graphikerin, geb. 3. Dez. 1874 in Zü- 
rich, Schülerin von Gattiker; tätig in Zürich. Rad. von ihr gelangten in das Kab. 
zu Zürich und die Bibl. in Rom. 

Hesse, August, Baumeister, geb. 1. Mai 1876 in Palzem, Schüler des Darmstädter 
Polytechn. Er übernahm das erzbischöfl. Bauamt in Freiburg i. Br. und restaiu-ierte 
u. a. das Münster in ViUingen. 

♦Hesse, Georg H., f im Juli 1920 in Karlsruhe. 

Hesse, Hanna, Malerin, geb. 1862 in Kauernick (Westpr.), Schülerin von Männ- 
chen; tätig in Königsberg. Sie malte Landschaften. 
**Hesse, Marie, f "" Mai/Juni 1911 in Karlsruhe. 

Hesse, Richard, Maler, geb. 23. Aug. 1859 in Berhn, Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Dresden und Nürnberg (unter Pillon). Er schuf dekorative Wandmalereien in der 
Universität und der Univ. -Bibliothek zu Leipzig, der Univ.-Bibhothek zu Straßburg, 
dem Gewerbemus. in Stuttgart; u. a. ra. 

Hesse, Rudolph, Maler und Graphiker, geb. 13. Juli 1871 in Saarlouis, Schüler 
der Akad. in München unter Gysis. Er war in München tätig. Von ihm: „Spaß muß 
sein", Radierungen (in den Kab. zu Basel, Breslau, Darmstadt, München und Stutt- 
gart); u. a. m. 

* Hessler, Otto, ist am 23. Nov. 1858 geb. 



Hessmert — Hüdebrand I37 

**Hessmert, Karl, wurde am 31. März geb.; er ließ sich später in Berlin nieder. 

Hestaux, Louis, Maler und Bildhauer, geb. 185S in Metz, f Ende Juni 1919. 
Nach 1870 siedelte er nach Nanzig über, wo er Hauptgehilfe Gall^s wurde. 

Hettner, Otto, Maler und Steinzeichner, geb. 27. Jan. 1875 in Dresden, Schüler 
der Akad. in Karlsruhe (1893 — 95). Er lebte längere Zeit in ItaUen, dann in Paris 
bis zum Ausbruch des Völkerkiieges, seit 1917 wieder in Dresden, und entwickelte 
einen etwas gewaltsamen Stil im Figurenbild. Von ihm: Picnic (1906, Wien), Niobiden 
(1912, Dresden), Landschaft (1918, Stettin), Barke (1910, Dresden, Rathaus); Zeich- 
nungen und Steindrucke (in den Kab. zu Dresden, Düsseldorf, Mannheim, München.. 
Stettin); Illustrationen zu Kleists „Erdbeben in Chile"; u. a. m. 

Heubaeb, Alfred, Baumeister, geb. 19. Juni 1860 in Sonneberg (Sa.-Mein.), 
Schüler der Kunstgewerbesch. und des Polytechn. in München, von Alb. Schmidt 
das. und Hehl in Hannover. Er wurde Lehrer und Prof. an der Kunstgewerbesch. 
in Hannover. Von ihm: Villa Scheuermann (Herrsching). Projekte für Hildesheim 
im dortigen Mus. Er veröffentlichte ein Werk über Brunnen in Deutschland, Öster- 
reich und der Schweiz vom 13. bis 19. Jahrb. 

Heubaeb, Waltber, Maler, geb. 15. Febr. 1865 in Leicester (England), Schüler 
von F. Wagner an der Kunstgewerbesch. in München; tätig ebenda. Er malte Land- 
schaften und Tierbilder. 

Heuser, Heinrieb, Maler und Graphiker, geb. 12. Okt. 1887 in Stralsund, Schüler 
der Akad. in München, Weimar und BerUn, in Paris weitergebildet; tätig in Berlin. 
Rad. von ihm in den Kab. zu Mannheim und Stettin. 

Heyeli, Frau M., Malerin, geb. 1870 in Flensburg, Schülerin von Lugo, Thoma 
und Haider. Tätig in München. 

*Heijde (Heijden), Jan van, war auch Radierer und starb in Gornichem. 
*Heydeck, Jobannes, f ii^i Aug. 1910 in Königsberg. 

*Heydel, Paul, Gemälde und FHesenbilder von ihm in vielen Berhner Hotels, 
im dortigen Schloß, in der Gewerbesch. zu Dresden, dem Schloß Cadinen; ein „Dorf- 
brunnen" in Cadinen, eine Sopraporte in der Dahlemer Kirche; u. a. m. H. war 
auch Schüler der Berhner Akad. gewesen und lieferte auch Buchschmuck. 

Heyden, Cbristian, Maler, geb. 1854 in Köln, Schüler der Akad. Düsseldorf imd 
Antwerpen, weitergebildet auf Reisen nach Paris, Belgien, Holland. Er malte Bild- 
nisse und humoristische Genrebilder. Von ihm ferner: Kaiserbilder für Rathäuser, 
Kreishäuser (Neuss), Gerichtsgebäude, usw. 

* Heyden, Karl, war am 4. Nov. geb.; er hat auch Architekturen gemalt und war 
als Restaurator tätig. 

**HeyerdahI, Hans O., f iüi Dez. 1913, war auch von Böcklin beeinflußt. Von 
ihm auch Pariser Stadtbilder. 

Heyman (Heymans), Cbarles, Radierer, geb. 1881 in Paris, f 15. Mai 1915^ 
gefallen bei Ablain-Saint-Nazaire. Von ihm: Coups d'oeil sur Paris (20 Radierungen 
mit Text von Cl. Janin); anderes für die Gazette de B.-Arts. Er war Enkel des Jean 
Fran5ois Millet. 

Heymans, Jozef, f im Dez. 1921. 
*Heyn, Karl, f 21. Juli 1906 in Blasewitz bei Dresden. 

Hiddemann, Dr. Benno, Maler, geb. 23. Aug. 1861 in Düsseldorf , j 25. Dez. 1907 
Schüler von Spatz, Sohn des J, P. H., mußte erst Arzt werden und praktizieren, 
bis er sich ab 1900 der Kirnst widmen konnte. Er malte Landschaften und Genre- 
szenen. Von ihm : Dämmerung im Walde, Beichte, Der Asra, Der Jäger imd die Hexe. 
***HierI-Deroneo, Otto, Werke von ihm in den Sammlungen zu München (auch 
Residenz) und Rom (Päpstl. Pinakothek, Bildnis Pius X.). Er hat Frankreich, Ita- 
lien und England öfters bereist. 

Hieronimns, R. F. W., Maler, geb. 25. Sept. 1875 in Köln, Schüler der Akad. 
in Düsseldorf (1895—98) und München (1898—99); tätig in München. 

Hieronymi, Robert, Maler, geb. 27. Mai 1868 in Frankfurt a. M., Schüler der 
Akad. das. unter Steinle, dann von Bode und der San Luca-Akad. in Rom; tätig 
in Boim. Von ihm: Madonna (Würzburg, Marienkapelle), Joachim und Anna (Frank- 
furt a. M., Liebfrauenkirche), Hl. Famihe (das., Josephsküche), Geburt Christi (Rom, 
Sa. Maria della Pietä), andere in Kirchen zu Frankfurt-Eckenheim, Königstein im 
Taunus, usw. 

* Hildebrand, Adolf E. R. von, f 17. Jan. 1921 in München. Er war auch Schüler 
von Grant und studierte 1867—68 in Itaüen. H. lebte bis 1872 in Berhn, 1872—92 
in Florenz, dann in München. Er wurde Prof., Dr. h. c. und Exzellenz. Von ihm 



138 Hildebrand — Hinzpeter 

ferner viele Bildnisbüsten, prachtvolle Zeichnungen, das Schlößchen Riedberg bei 
Parthenldrchen und der Hubertustempel vor dem neuen Nat.-Mus. in München. 

*IIiIdebrand, Ernst, war auch Schüler von Kleber und der Pariser Akad. Von 
1880 — 86 war er Prof. an der Akad. in Berlin. Von ihm ferner: Wasserschöpfende 
Frau (Köln), Lutherzyklus (Bielefeld, Gymnasium), Wandgemälde (Charlottenburg, 
Polytechn.), desgl. (Hannover, Ständehaus); u. a. m. 

*Hildebrand, Ferdinand Th. Auf seinem Bildnis ip der Sammlung Vogel (Kupfer- 
stichkabinett, Dresden) schrieb er seinen Namen eigenhändig „Hildebrandt". 

Hildebrand, Georg, Baumeister, geb. 2. Aug. 1856 in Frankfurt a. M., Schüler 
des Polytechn. m München ; tätig in Frankfurt a. M. Er erbaute u. a. das. das Rep- 
tilienhaus im Zoologischen Garten. 

Hildebrand, Otto, Bildhauer, geb. 16. Nov. 1874 in Metz, Schüler der Pariser 
Akad. unter A. Dujardin; tätig in Metz. Das Mus. das. besitzt von ihm die Büste 
E. Huber und das Reiterdenkmal des Herzogs von BeUe-Isle. 

Hildebrand, Philipp Karl, Baumeister, geb. 16. Juü 1886 in Frankfurt a. M., 
Schüler der dortigen Akad. und des Polytechn. in München; tätig in Frankfurt a. M., 
wo er unter anderem das Haus für Beuteltiere und das Hirschhaus im Zoologischen 
Garten baute. 

*HiIdebrandt, Ferdinand Tb., siehe F. Tb. Hildebrand, oben. 

Hildebrandt, Fritz, Maler, geb. 1. Jan. 1878 in Quedlinburg, Schüler der Akad. 
in Berlin und von Müller- Schoenfeld; tätig in Berlin. Er malte Bildnisse und 
Landschaften. 

Hildebrandt, F. Ernst, Maler imd Radierer, geb. 18. März 1876 in Tuchel (Westpr.), 
Schüler der Kunstsch., Kunstgewerbemuseumssch. und Akad. in Berlin; tätig, auch 
als Restaurator, ebenda. Von ihm: Nach der Taufe (1908, Berhn-Schöneberg, Rathaus), 
Der gute Hirt (Berlin, Erlöserkirche), Christus in Bethanien (Clausthal, Kapelle); 
u. a. m. 

Hildebrandt, Wilhelm Alfred, Baumeister, Maler und Graphiker, geb. 10. April 
1874 in Stuttgart, Schüler von Herterich an der Akad. das.; in München, Rom 
und Dachau (bei Holze 1) weitergebildet. Er ließ sich in Brannenburg (Oberbayern) 
nieder, malte Bildnisse, radierte und war als Iimenarchitekt tätig. 

Hildenbrand, Adolph, Maler und Graphiker, geb. 14. Sept. 1881 in Löffingen 
(Schwarzw.), Schüler der JKunstgewerbesch. in Karlsruhe und autodidaktisch gebildet. 
Er wurde Prof. und Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Pforzheim. Von ihm: Sonnen- 
aufgang (Karlsruhe); u. a. m. 

Hillemaeher, Jean, Maler, geb. 1889 in Verneuil, f 6. Sept. 1914, gefallen bei 
Blesme an der Marne. 

Hiller, Leonore, Malerin und Graphikerin, geb. 18. Juli 1881 in Magdeburg, 
Schülerin der Leipziger Akad.; sie war u. a. in Garmisch tätig und schuf Bildnisse, 
auch Landschaften. 

Hilmers, Karl Hans Adolph Gotthard, Maler und Graphiker, geb. 28. Jan. 1891 

in Schönhagen (Bordesholm), Schüler der Kunstgewerbesch. in Hamburg und der 

Akad. in München imter Jank. Kriegszeichnungen von ihm in der Kunsthalle zu 

Hamburg, an welchem Ort er tätig war. H. schuf auch Büdnisse und Landschaften. 

*Hilton, William, f nach anderen 1839. 

Himmclstoß, Karl, Bildhauer, geb. 12. Juli 1878 in Breslau, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Berün; er ließ sich in München nieder. 

Hinderer, Christian, Baumeister, geb. 27. Jan. 1853 in Stuttgart, Schüler des 
Polytechn. das. Er wurde Prof. und Lehrer an der Bausch, in Nürnberg. 

Hinderer, Rudolph, Baumeister, geb. 10. Juni 1860 in Stuttgart, Schüler der 
Kimstgewerbesch. und des Polytechn. das. Er wurde Prof. und Lehrer an der Kimst- 
gewerbesch. in Elberfeld. H. veröffentlichte: „Das Bergische Schieferhaus" und 
„Alte Schweizer Bauweise". 

**Hinn6, Charles, war am 14. Nov. geb. und Schüler der Akad. zu Kopenhagen, 
in München und bei S. Kroyer weitergebildet. 

Hintzelmann, Ludwig, Bildhauer, geb. 1. JuU 1863 in Doberan (Meckl.), Schüler 
von Schilling an der Dresdener Akad.; er ließ sich in Rostock nieder. 

Hinz, Bernhard, Maler, geb. 4. Sept. 1886 in Henkenhagen bei Cammin (Ostsee), 
Schüler der Kunstsch. in Berlin; tätig in Stettin. Er malte Landschaften. 

Hinzpetcr, Adolph, Maler und Graphiker, geb. 23. Mai 1879 in Joachimsthal, 
in Königsberg und Berlin gebildet, tätig an letzterem Ort. Er malte Bildnisse, Genre- 
bilder und Landschaften. 



Hiolin — Hodler j^39 

Hiolin, Louis Auguste, Bildhauer, geb. 1847 ( ?) in Septmons (Aisne), f im Mai 
1910 in Silerie-la-Poterie bei Fert6-Milon, Schülerin von Perrey und Jouffroy. Von 
ihm Kriegerdenkmal (Soissons), Racine (Fert^-Milon), Bildnis husten, usw. 

Hippel, Walther Gustav, Maler, Graphiker und Innenarchitekt, geb. 29. April 
1888, Schüler des Polytechn. in Berlin und der Akad. in München; tätig in Berlin. 
Er schuf u. a. Bildnisse. 

Hiremy-Hirsebl, Adolph, Maler, geb. 31. Jan. 1860 in Temesvar, Schüler von 
Eisenmenger und L. K. Müller an der Akad. in Wien (1875 — 83); tätig ebenda. 
Die dortige moderne Gal. besitzt von ihm: „Die Seelen am Acheron" (1898). 

Hirseb, Anton, Baumeister, geb. 22. März 1868 in Eich, Schüler des Polytechn. 
in Aachen. Er wurde Direktor der Kunstgewerbesch. in Luxemburg. H. veröffent- 
lichte „Die Frau in der bild. Kunst" und „Künstlerinnen der Neuzeit". 

Hirseb, Auguste Alexandre, Maler und Steinzeichner, geb. 8. Juli 1833 in Lyon, 
t 24. Dez. 1912 in Paris, Schüler von Vibert, Flandrin und Gleyre. Er malte 
Bildnisse, Historien und Landschaften. 

Hirsch, Hermann, Maler und Büdhauer, geb. 4. Juni 1861 in Rheydt, Schüler 
der Berliner Akad. Er ließ sich in der Nähe von Göttingen nieder. 

Hirt, Gregor Georg, Maler, geb. 21. April 1847 in Baden-Baden, Schüler der 
Münchener Akad. unter Diez und Löfftz, weitergebildet auf Reisen in Deutschland, 
Venedig und Prag; tätig in Baden-Baden, Er malte Genrebilder und Bildnisse. 

Hirt, Jobannes, Bildhauer, geb. 1859 ( ?) in Worms, f im Okt. 1917 in Karlsruhe, 
Schüler von Seh aper (BerUn) und A. Heer. Von ihm: Hagen (Rosengarten, Worms), 
Giebel- und Portalplastik (Karlsruhe, Rathaus), Hygiea-Bmnnen (das.), Bildnisbüsten, 
Kleinplastik. 

♦Hirth du Frenes, Rudolph, f 1. Mai 1916 in Miltenberg a. M. Später verkümmerte 
seine Kunst und er malte nur noch Gsnrebilder in holländischer Tracht. Von ihm 
ferner: Bildnis Schuch (München), Selbstbildnis (Frankfurt), Sperl und Leibl im 
Segelboot (Karlsruhe), Allerseelen (Gotha). 

**Hitcbcock, George, f im Juü/Aug. 1913 auf der Reise in Island. 

Hitz, Hanna Bay, vereheJ., Malerin, geb. 29. Sept. 1885 in Belp (Schweiz), Schü- 
lerin der Kunstgewerbesch. in Bern, von Jank und Hol los y in München, auch in 
Paris gebildet. Sie üeß sich in Chur nieder. 
*Hlavka, Joseph, f im März 1908. 

Hobst, Gerbard, Baumeister, geb. 16. April 1888 in Berhn, Schüler des dortigen Poly- 
techn., an dem er später Privatdozent wurde. Von ihm: das Kreishaus in Marienwerder 
(Westpr.), VeröffentUchungen über „Siedlungswerk", „Ländliches Bauwesen"; u.a.m. 

Hobns, Waltber, Maler, geb. 6. Okt. 1893 in Berlin, Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Charlottenburg und BerUn, sowie der Akad. in Berlin; tätig ebenda. Er malte 
Bildnisse imd Landschaften. 

**Hoeh, Franz Xaver, f 17. Juni 1916 als Leutnant in den Vogesen. 

Hoebard, Gaston, Maler, geb. 1863 ( ?), t 9. ( ?) Mai 1913. Er malte Straßenszenen, 
Volksbilder mit humoristischem Einschlag. Von ihm auch schöne Lithographien. 

Hocheder, Karl, Baumeister, geb. 7. März 1854 in Weihershammer (Bayern), 
Schüler des Polytechn. in München, wo er Prof. wurde. 1889 — 98 war er städt. Bau- 
amtmann ebenda. Er baute viele Schulen usw. in München, das Rathaus in Bozen, 
das Bad in Hermannstadt, das bayerische Verkehrsministerium (München); u. a. m. 
4 Hoebereau, Emile, Baumeister, geb. 1874 in Paris, f 25. Aug. 1914, gefallen bei 

Crespin. 

Hoehmann, Henryk, Maler, geb. 1879 in Lubhn, in Warschau und an der Kra- 
kauer Akad. gebildet. 

Hodebart, L6on Auguste C^ar, Maler und Steinzeichner, geb. 1852 ( ?) in St. Mi- 
chel-sur-Loire, f 16. Mai 1914 in NeuiUy-sur-Seine. Schüler von Galembert. Er 
wurde Prof. an der Kunstsch. zu Lille und malte Bildnisse. 

*Hodler, Ferdinand, f 19- Mai 1918 in Ganf ; er war am 14. März geb. Seinen 
Ruhm verdankte er ausschließUch Deutschland, dem er es 1914 vergalt durch Mit- 
unterzeichnung des antideutschen, berüchtigten „Barbaren"-protests. Von ihm ferner: 
Der Stier (Leipzig), Schlacht bei Näfels (Basel), Enttäuschte Seele (das.), Frauenkopf 
(Zürich), Landschaft (Lausanne), Ein Lebensmüder (Winterthur), Der Frühling (Hagen), 
Landschaft (das.), Müller, Sohn und Esel (Genf), Nacht (Bern), Tag (das.). Die Ent- 
täuschten (das.), Eurythmie (das.), Auszug der Jenenser Studenten (Jena, Universität), 
Einmütigkeit (Hannover, Rathaus), Sitzendes Weib (Dresden). Sein Leben von 
Bender, Loosli, Maeder, Steinberg u. a. 



140 Höohstädt — Hoerter 

Höcbstädt, Anna, Malerin, geb. 26. Febr. 1864 in Ratzeburg (Lauenburg), Schü- 
lerin von Gussow und Frithjof- Smith (in München); tätig in Berlin. Sie malte 
Bildnisse, Blumenstücke und kunstgewerbliche Sachen. 

♦Hoecker, Paul, f 13. Jan. 1910 in München, 1901 gab er seine Professur auf. 
Von ihm ferner: Bauernmädchen (Leipzig). 

Höckner, Karl, Maler und Zeichner, geb. 19. Dez. 1883 in München, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Hamburg; tätig in Berlin. 

Höckner, Rudolph, Maler, geb. 28. Juü 1864 in Hilmersdorf bei Wolkenstein i. Sa., 
Schüler von Hagen an der Akad. in Weimar. Er üeß sich in der Nähe von Hamburg 
nieder und malte Landschaften. 

Höfer, Paul, Giaphiker, geb. 9. März 1868 in Keuern bei Döbeln i. Sa., Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Dresden und der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin; tätig 
in Dresden. Er schuf Radierungen und Steindrucke. 

Hoeffler, Joseph, Bildhauer, geb. 18. März 1879 in Kaiserslautern, j 28. März 
1915 in Bergzabern, war Akademieschüler, dann von Rodin beeinflußt. H. war erst 
Möbeltischler und arbeitete viel für die Hamburger KimsthaUe. Von ihm; Hagenbeck 
(Hamburg, Kunsthalle), Kopf eines Jünghngs (Dresden, Albertinum), H. verwendete 
meist Lindenholz. 

Höfler, Wilhelm, Maler und Graphiker, geb. 17. Febr. 1887 in Hanau, Schüler 
der Akad. in Hanau, Frankfurt a. M. und München; tätig in seiner Vaterstadt. Er 
schuf Bildnisse, Landschaften und Kinderbilder. 

Höger, Otto, Maler, geb. 27. Mai 1881 in Hamburg, Schüler der Kunstgewerbesch. 
das., von Olde und von Hof mann in Weimar; tätig das., in Hamburg und Florenz. 
Von ihm: Hafendammarbeiter (1910, Leipzig). 

Högg, Emil, Baumeister, geb. 5. Juli 1867 in Heilbronn, Schüler des Polytechn. 
in Stuttgart. Er wurde Reg. -Baumeister, Stadtbaumeister Jn Berlin, von 1904 — 11 
Dir. des Gewerbemus. in Bremen, dann Prof. am Polytechn. in Dresden, öffenthche 
Bauten von ihm in Berlin, andere in Bremen und Dresden. 

Höhn, Alfred, Maler, geb. 30. Juli 1875 in Frankfurt a. 0., Schüler von Kall- 
morgen an der Berliner Akad. Er üeß sich in BerUn nieder und malte Gem-ebilder 
und Bildnisse, z. B. Minister von Studt (Münster i. W., Rathaus). 

**Hölbe, Heinrich R., war am 6. Okt. geb. und Schüler der Akad. in Leipzig (1869 
bis 1870) und Dresden (1871 — 73) unter Schilling. Von ihm ferner: Kriegerdenkmal 
(Lemgo), Lortzing (Detmold), Giebelgruppe Kunst (Dresden, Albertinum), Markt- 
brunnen (Lauenstein), viele Reliefs an Dresdener öff. Gebäuden; u. a. m. 

Hoelloff, Kurt, Graphiker, geb. 29. Mai 1887 in Leipzig, Schüler der dortigen 
Akad., tätig ebenda. Er schnitt mit Messern und Meißeln ins Kupfer, um derbe, kräf- 
tige Wirkimgen ohne Ätzen zu erzielen. Graphik von ihm in den Kab. zu Dresden, 
Haue imd Leipzig. 

Hoelscher, Richard, Maler und G^-aphiker, geb. 5. Febr. 1867 in Alsfeld (Hessen), 
Schüler der Akad. in Kassel (1883 — 87); tätig in Darmstadt, wo er Prof. wurde. Von 
ihm: Der Leinweber (Bielefeld), Heimarbeit (Darmstadt), Äpfel (das.), Katzenberge- 
rinnen (Gießen), Vater und Sohn (Kassel), Ernst Ludwig von Hessen (Mainz, Justiz- 
gebäude), Alter Geiger (Worms); u.a.m. 

Hölzl, Emil, Maler und Graphiker, geb. 8. Nov. 1884 in Frankfurt a. M., Schüler 
der Akad. in Leipzig; tätig in Frankfurt a. M., wo er Lehrer an der Kunstgewerbesch, 
Avurde. Er schuf Buchausstattungen, Illustrationen; u. a. m. * 

Höuel, Friedrich Jakob Lorenz, Maler und Radierer, geb. 6. Juli 1888 in Hinter- 
brühl (Niederösterreich), Schüler der Akad. in Dresden unter R. Müller, Schindler 
und Bantzer; ferner von Groeber in München. Er schuf Kinderbilder, Landschaften, 
Städteansichten usw. G aphik von ihm im Mus. Graz. 

Hönich, Heinrich, Maler imd G-aphiker, geb. 5. Okt. 1873 in Niederhanichen ; 
tätig in München. Er schuf verschiedene Folgen Eaiegsbilder, 1917 — 20. Einige Ge- 
mälde von ihm in der Mod. Gal. zu Prag. Graphiken in den Kab. zu München und Prag. 
***Hoenow, Max, f 2. Febr. 1909 in Berhn. 
**Uocppener, Hugo, Von ihm ferner: Balladen, Hohe Lieder, Offenbarungen des 
Wachholder bau ms, Lyrische Andachten, Mein Lied, Nächte, Das Buch vom Kinde, 
Lebenszeichen, Htbe dich weg, Satan; sein Leben von W. Spohr. 

Ilöppner, Oskar, Maler, geb. 5. Juni 1871 in Luckenwalde, Schüler der Akad. 
in Berün, tätig das. 

* Hoerter, August, f 23. Okt. 1906 in Karlsruhe. Er wurde Professor. 



Hoess — Hoffmann-Fallersleben i^^ 

**Hoess, Engen Ludwig, war am 1. Okt. geb. und Schüler von H. Heim in Mün- 
chen, von Kirch bach 1891 — 93 in Frankfurt a. M. Rad. von ihm in dem Münchener 
Kabinett. 

Hofe, Emma vom. Bildhauerin, geb. 4. Sept. 1885 in Lüdenscheid, Schülerin von 
Lewin- Funke in Berlin und Bourdelle in Paris; tätig in Berlin. 

*Ho£eIich, Friedrich L. Von ihm ferner: CTCwitter (Leipzig), Heide im Herbst (das.). 
**Hofer, Carl, war am 11. Okt. 1878 geb. und wuide später leider Expressionist, 

Hof er, Franz, Radierer, geb. 24. Dez. 1885 in Gaz, t 3. Mai 1915 in der Schlacht 
bei Tarnow und GorUce, erst als Lithograph ausgebildet, dann Schüler von Schrötter 
in Graz und der Wiener Akad. unter Delug und Schmutzer. Von 1910 — 14 schuf 
er etwa 60 Rad., darunter Gang nach Emaus, Kreuzabnahme, Bürgermeister- 
sitzxmg. 

Hofer, Gottfried, Maler, geb. 27. März 1858 in Bozen, Schüler der Münchener 
Akad. unter Löfftz, weitergebildet in Paris, Italien, Hamburg und Rom, wo er sich 
12 Jahre aufhielt. Von ihm Deckengemälde im Rathaus zu Bozen, Bildnisse und Land- 
schaften. 

Hoffacker, Karl, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 1. JuU 1856 in Darm- 
stadt, t 26. Mai 1919 in Karlsruhe, Schüler der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe. Er 
war tätig an der Ausschmückung des Berhner Künstlerhauses (1897), der Ausst. Wien 
(1888), Chicago (1893) und Paris (1900); lehrte erst an der BerUner Kunstgewerbesch., 
dann als Dir. in Zürich und von 1901 ab als Dir. der Kunstgewerbesch. und des Kunst- 
gewerbemus, in Karlsruhe. Von 1895 — 1905 redigierte er das Kunstgewerbeblatt 
(Leipzig) Von ihm ferner: Kirche Ludwigsfelde (1896), Ratskeller (Danzig), Schiller- 
denknial (Jena, 1887), Goßherz. Friedrich-Denkmal (Bühl); usw. 

Hoffmann, Alexander, Maler und Steinzeichner, geb. 1878 in Grimma, Schüler 
der Dresdener Aiad. und von E. Bracht. Er ließ sich im Erzgebirge nieder und malte 
Landschaften. 

Hoff mann, E., Maler und Graphilier, geb. 24. Juni 1879 in Bernburg a. d. Saale, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Magdeburg und Berlin, sowie des Polytechn. in 
Braunschweig. 

Hoffmann, Elsa, Malerin, Kmistgewerblerin und Graphikerin, geb. 25. Okt. 1887 
in Berlin, Schülerin von Doepler d. J. und Büttner an der Kimstgewerbemuseums- 
schule das.; tätig ebenda. Sie schuf Bildnisse, Landschaften, Radierungen, Stein- 
drucke; u. a. m. 

Hoffmann, Eugenie, Kunstgewerblerin, geb. 2. Jimi 1861 m Breslau, Schülerin 
der dortigen Akad. und von Hoffacker am Lette verein zu Berlin, an dem sie später 
Vorsteherin der Kunststickerei-Abt. wurde. 

*Hoffmann, Georg Andreas, t 1799, war 1752 geb., bildete sich 1780—83 unter 
Oeser und 1784 an der Dresdener Akad. unter Casanova. 1788 ging er nach Berlin 
und wurde Mitglied der dortigen Akad. Zuletzt lebte er in Rom und kopierte im Vati- 
kan. Er war bei den Höfen ein beliebter Bildnismaler. — Sein Bruder Johann Ulrich 
H. — auch taubstumm — war Kupferstecher in Dresden. 

Hoff mann, Heinrich, Maler, geb. 30. Aug. 1859 in Kassel, Schüler der Akad. in 
Klassel (unter Kolitz, Knackfuß und Wünnenber^) und Berlin (unter Knille 
und Sc ha per); auch als Bildhauer ausgebildet. Er ließ sich in Heidelberg nieder, wo 
die Stadthalle von ihm ..Altheidelberg", „Stift Neuburg", und „Der Wolfsbrunnen" 
besitzt. H. veröffentlichte „Die Schlösser und Burgen des Neckartales und der Berg- 
straße". 

Hoff mann (Hoffmann-Saarlouis), Heinrich, Maler, geb. 26. Febr. 1863 in Saar- 
louis, Schüler der Akad. m Frankfurt a. M. und Paris; tätig am ersteren Ort. 

*Hoffmann, Joseph (geb. 1831), veröffentlichte: Festgabe für Bayreuth (1876), 
Der Ring der Nibelungen (1898). 

*Hoffmann, Ludwig E. E. Im Text lies Reichsgerichtsgebäude statt Reichstags- 
gebäude. Von ihm ferner in Berhn das Märkische Mus., Stadthaus, Waisenhaus in 
der alten Jakobsstr., Virchowkrankenhaus, Alteleutehaus, 4 Feuerwachen, 4 Bade- 
anstalten, 50 Schulhäuser, die Vollendung von Messeis Museumsbauten; u. a. m. 
Hierüber veröffentlichte er auch Werke. H. schuf einen Städtebauplan für Athen 
und den Märchenbrurmen im Friedrichshain zu Berhn. Er wurde Geh. Rat und 
Stadtbaurat von Berhn. 

Hoffmann-Fallersleben, Luise verehel., Kunstgewerblerin, geb. 15. Jan. 1858 in 
Weimar; tätig in Berhn. Das Gewerbemus. in Stuttgart besitzt einen Wandteller 
von ihr. 



142 



Hofmann — Holz 



HofmaDn (Hofmann-Grötzingen), Gustav, Maler, geb. 14. Sept. 1889 in Gröt- 
zingen, Schüler von Trübner an der Akad. in Karlsruhe; tätig in seiner Vaterstadt. 
Er malte Bildnisse, Genrebilder und Landschaften, z. B. „Die Brücke" (Posen^. 
^Hofmann, Jobann M. F. Heinrich, f 23. Juni 1911 in Dresden. 
^Hofmann, Ladwig von, wurde 1905 Prof. in Weimar, später an der Akad. in 
Dresden. H. hat auch viele Steindrucke („Tänze") und Holzschnitte geschaffen. 
Von ihm ferner: Adam und Eva (Leipzig). Dekorative Malereien im Theaterfoyer 
zu Wtimar und Senatssaal der Universität Jena; u.a.m. 

Hofmann, Vlastimil, Maler, geb. 21. April 1881 in Prag, Schüler der Krakauer 
Akad. unter Malczewski und von G ^rome in Paris. Von ihm: Madonna (Stadtgal. 
Wien), Allegorien, modernisierende Historienbilder, Bildnisse. 

Hof mann -Juan, Friedrich, Maler, geb. 9. Juli 1873 in Dresden, Schüler der dor- 
tigen Akad., in München und Paris weitergebildet. Er ließ sich in Dresden-Loschwitz 
nieder und malte Bildnisse, Figurenbilder und Landschaften; z.B. „Landschait" (Tunis). 
* Hofmeister, Engen, war am 23. März geb. Er wurde Professor. 
Hofmöller, Hans, Maler und Zeichner, geb. vor 1890, f 21. Juni 1916 im Feld. 
Er zeichnete Illustrationen zu Liliencron, Möricke usw., war Mitarbeiter an der 
„Jugend". Seit 1913 Theatermaler und Vorstand des Kostümvereins an der Ham- 
burger Neuen Oper. 

*Hofner, Johann B., f 29. Juni 1913 in München, war 1831 ( ?) geb. 
*HohfcIder, Friedrieb, f 20. Sept. 1905 m München, geb. 1821 ( ?). 
Hohl wein, Ludwig, Baumeister, Maler imd Graphiker, geb. 26. Juli 1874 in Wies- 
baden, Schüler von Thiersch am Polytechn. in München, war eine Zeitlaiig Assistent 
an der Dresdener Akad., dann in München tätig. Ein Gemälde von ihm gelangte in 
die Nat.-Gal. zu Berlin, Graphik in das Dresdener Kab.; er veröffentlichte ein Mappen- 
werk „Turf". Am bekaimtesten wurde er aber durch seine zahlreichen, außerordent- 
lich guten Plakate, insbesondere durch solche mit Tieren. 

Hobmann, Heinrieb, Maler und Graphiker, geb. 28. Jan. 1879 in Rüsselsheim, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Straßburg, von Debschitz und der Akad. in Mün- 
chen, von Corinth in Berlin und von der Acad. Julian in Paris; tätig in Darmstadt. 
Er schmückte den „Hessischen Kalender" für das Jahr 1912. 

=^Holbein, Hans d. Ä., war vielleicht 1473 geb. Sein Leben von F. Stödtner, 
Berlin 1896. 

***Holbein, Hans d. J., wurde 1519 in Basel als Meister der Zunft aufgenommen 
und ging 1518 vielleicht nach Oberitalien; 1536 wurde er Hofmaler in London. 1528 
bis 1531 und 1538 war er wieder in Basel. 

Holemann, Margnerite, Malerin, geb. um 1850 ( ?), f 8- Juni 1905 in Uccle (Bel- 
gien). Sie malte und zeichnete phantastisch -satirische Bilder; u. a. m. 

**Holevinski, Joseph, f iin Febr. (?) 1917 in Warschau, war Schüler von Styfi 
und Gerson. Von ihm Blätter nach Matejko, Kossack, Andriolli, für polnische 
Zeitschriften. 

**Holleck-Weithmann, Karl, hatte bei Bräuer, W. Friedrich und O. Seitz 
studiert. Von ihm: Herbstsonne (Weimar), 20 Originalradierungen über Berlin, 
Graphik (in den Kab. Berlin, Breslau, Darmstadt, Hannover); u. a. m. 
=<'=*^Hollmann, Karl, war am 18. Juli 1863 geb. 
***Holmberg, August, f 7. Okt. 1911. 1897 wurde er Konservator in Schleißheim, 
1899 Konservator der alten und Direktor der neuen Pinakothek in München. 

**Holmboe, Tborolf, war am 10. Mai in Vefsen geb. und auch Schüler von Roll 
in Paris. 

**Holroyd, Sir Charles, f 26. Nov. 1917 in Weybridge, war am 9. April in Leeds 
geb., 1906 war er Direktor der Nat.-Gal. in London geworden; er hat 281 Blatt radiert. 
Holst, Gerhard, Baumeister, geb. 15. Apr. 1888 in Berlin, wo er Reg. -Baumeister 
und Privatdozent am Poljrtechn. wurde. Er baute das Kreishaus in Ma ienwerder 
und veröffentlichte „Siedlungswerk", „Bauliche Einzelheiten des Kleinhauses" \md 
„Ländliches Bauwesen". 

Holstein, Gustav, Maler und Graphiker, geb. 20. Dez. 1876 in Wilna, Schüler 

von E. B r a c h t an der Akad. in Berlin, wo er sich niederließ. Er schuf Landschaften. 

Holtz, Johann, Maler und G aphiker, geb. 2. März 1875 in Tondern, Schüler der 

Kunstgewcnbesch. Karlsruhe und Berlin und der Acad. Julian in Paris; tätig in Berlin. 

Er veröffentlichte einen Schleswig-Holsteinischen Kunstkalender. 

Holz, Albert, Maler, geb. 1884 in Düsseldorf, Schüler von G. Hacker; tätig 
in Düsseldorf. 



Holzapfel — Horstig-Daubigny I43 

^Holzapfel, Joseph ülicbael, f im Mai/Juiii 1914 in München, war Schüler von 
Benczur und Diez. 

** Holzapfel, Karl, war 12 Jahre lang Lehrer an der Akad. in Kassel. 
^Holzmann, Karl Fr., war im Mai 1811 in Dresden gestorben. Das Mus. zu Frei- 
burg besitzt ein Album seiner Bildnisse usw. 

Homburg, Karl, Maler und Graphiker, geb. 25. Juni 1874 in Berlin, Schüler 
der Kunstsch., der Kunstgcwerbemuseumssch. imd der Akad. (unter Scheurenberg 
und P. Meyerheim) das. Er wurde Zeichenlehrer an einer städt. Fortbildungssch. 
in Cbarlottenburg. 

*Homcr, Winslow, f im Okt. 1910. 
Hommel, Konrad, Maler, geb. 16. Febr. 1883 in Mainz, Schüler von Habermann 
an der Müiichener Aka^. imd von Laurens in Paris. Er Heß sich in München nieder 
und malte Bildnisse; z. B. Dragoner (1915, München), L. Braun (1914, das., Sezes- 
fcionsgalerie). 

*Hondeeoeter (Hondeeontre), Gillis Claesz, war im Sept. zu Amsterdam gestorben. 
Seit 1637 ist er in Delft nachweisbar. Er soll 1637 in die Utrechter Gilde aufgenommen 
worden sein. Von ihm ferner: Heilung des Blinden (Leipzig). 

*Hondecoeter, Melchior d', war im Haag (wo er 1659 Mitglied der Gilde wurde), 
seit etwa 1663 in Amsterdam tätig. Leipzig besitzt auch ein Bild von ihm. 

Honnegger, Max, Maler und Zeichner, geb. 19. Juni 1860 in Hitzingen (Baden), 
Schüler von Hein, Grethe und der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe. Er wurde Prof. 
an der Akad. in Leipzig und war besonders als Buchgewerbekimstler tätig. 

'^'Honthorst, Gerard van, malte bis 1635 in Utrecht, wo er 1622 in die Gilde auf- 
genommen wurde, bis 1652 im Haag, wo er 1637 in die Gilde eingeschrieben ward und 
um 1620 in England. 

*Hooch (Hoogh), Pieter de, wurde am 20. Dez. getauft in Rotterdam und starb 
wohl erst nach 1684. Er war auch von J. Duck beeinflußt. 1653 war er im Haag, 
1655 — 57 in Delft, 1657 — 70 in Amsterdam tätig. In Berlin von ihm ferner: Die 
Goldwägerin und Holländischer Innemaum. 

Hooft, Nieolaes, Maler, geb. 1664 im Haag, f 21. Jan. 1748 das.; an Hobbema 
gebildet. Eine Waldlandschaft von ihm befindet sich im Mus. Leipzig. 
*Hook, James C, f im April 1907 in London. 
**Horadara, Franz, war zum Offizier bestimmt und machte die Feldzüge 1866 
imd 1870/71 mit; 1876 entschloß er sich, sich der Kunst zuzuwenden. Von ihm ferner: 
Moorlandschaft (Karlsruhe), Herbststurm, usw. 

Horath, Alexander, Baumeister, geb. 16. Jan. 1878 in Witten a. d. Luhr, f 12. März 
1913 in Dresden. Schüler von Wallot, G. v. Seidl und Dülfer. Er wurde Assistent 
am Polytechn. in Dresden und 1909 Lehrer der Kunstgewerbesch. das. Von ihm der 
Umbau des Rathauses (Meißen), Haus der Dresdener Kaufmannschaft, das Rochsche 
Haus am Altmarkt in Dresden; u. a. m. 

Horb, Max, Maler, geb. 1881 ( ?) in Böhmen, f im Dez. 1907 in Prag. 
*Horemans, Jan Joseph, war in Antwerpen gestorben. Sein Geburtstag ist der 16. 
Von ihm ferner: Kegelspieler (Leipzig). 

***Hormuth-KalImorgen, Margarethe, f im Aug. 1916 in Heidelberg. 

Hörn, Paul, Bildhauer und Innenarchitekt, geb. 22. Juli 1876 in Merseburg, 
Schüler von Topf meyer in Hannover; er heß sich in Halle nieder. Von ihm: Toten- 
tanz (1919, Haue, Krematorium); plastischer Schmuck (1915, das., Schwimmbad); 
u. a. m. 

Hörn, Riehard, Bildhauer, geb. 21. Jan. 1898 in Berlin, Schüler der Holz- 
schnitzsohule in Warmbrunn und der Kxmstgewerbesch. in Halle; tätig am letz- 
teren Ort. > 

Hörne, William van, Maler, geb. 1842 (?), f U. Sept. 1911 (?) m Montreal (Ka- 
nada). Er malte Landschaften, war aber eigentlich Finanzier und Eisenbahnkönig, 
sowie großzügiger Sammler von Gemälden. 

**Hor8etzky, Melanie von, war am 7. April geb. Lies Arkadenhof der Universität 
statt Akademiehof. 

♦Horst, Gerrit Willemsz, war nach 1662 gestorben. Berlir besitzt auch ein Stil- 
leben von ihm. Er war von R. van Rijn beeinflußt. Von ihm ferner: Jakob und 
Esau ( Stockholm )i u. a. m. 

** Horst-Schulze, Paul, wurde Prof. an der Leipziger Akad. 
**Horstig-Daubigny, Bertha von, wurde am 26. April geb. Sie siedelte nach Wies- 
baden über und malte Bildnisse. 



144 Hosaeus — Hudecek 

**Hosaeus, Hermann, war am 6. Mai geb. Von ihm ferner: Mozartdenkmal (Dres- 
den), Karl Alexander (Eisenach), Brunnen an der Hansabrücke (Berlin), Golderin- 
nerungsmünze der Reichsbank (1916), Gedenkmünze des Reiches für die Gefallenen 
(1918); u.a.m. 

Hosch, Eduard, Glasmaler und Baumeister, geb. 1843 in Basel, f im Dez. 1908 
in Lausanne. Am Züricher Polytechn. gebildet, war er besonders als Glasmaler in 
Lausanne tätig. Er restaurierte dort die Fensterrose der Kathedrale. Von ihm ferner: 
Glasmalereien für den Bundespalast in Bern, die Kathedrale in Genf, St. Saphorin 
in Lausanne, usw. 

Hosse, Adolph, Maler und Graphiker, geb. 26. Juli 1875 in Hanau, Schüler der 
Akad. in Düsseldorf (unter Janssen und A. Kampf) und München Er üeß sich in 
Rothenbu g o. d. T. nieder. 

Botin, Auguste, Zeichner und Graveur, geb. 1859, t iüa Juni/Juli 1910. 
Hottenroth, Ernst, Bildhauer, geb. 1872 in Frankfurt a. M., f 27. Febr. 1908 
in Dresden. Er war erst als Stukkateur tätig an Bauten in Berlin und Dresden und 
machte sich dann selbständig. Von ihm die Ornamentik an der neuen Kj-euzkirche 
in Dresden, Blücherdenkmal (Stargard); ornamentale Plastiken an der Sparkasse, 
dem neuen Landgericht usw. in Dresden. 

* Hottenroth, Woldemar, hes Wachwitz statt Wachnitz. 

Hottot, Ernst, Bildhauer, geb. 1834 ( ?), f im Dez. 1905 ui Neuilly-sur-Seme. 
^Houasse, Michel Ange, Von ihm ferner: Christus am Kreuz (Rheims). 
Houbron, Fr^dferlc, Maler, geb. 1851 ( ?), f 17. Okt. 1908 in Paris. Er malte 
Aquarelle aus dem Pariser Leben, mit genauer architektonischer Schilderung. 

Hourcade, Auguste Victor Marie, Maler, gen. Olivier-Hourcade, geb. 1892 in Bor- 
deaux, t 21. Sept. 1914, gefallen bei Dulches. 

Houssln, Edouard, Bildhauer, geb. 13. Sept. 1847 in Douai, f im JuU 1919 in 
Paris. Schüler von Jouffroy und Millet. Von ihm: Evoe (1879, Douai), Esmeralda 
(das., Mus.), Courier (Paris, Rathaus), Kind mit Panther (Douai), Undine (Spaa), 
Leda (Rochelle, Mus.); u. a. m. 

Hoven, Gottfried von, Maler, geb. 17. Juni 1868 in Frankfurt a. M., Schüler 
der Karlsruher Akad. unter Schurth und Schönleber, machte Studienreisen nach 
Italien, Belgien, Holland und Oberbayern. Tätig seit 1892 in München. Er malte 
Landschaften. 

Howard, Clara F., Malerin, geb. 1866 in Poughkeepsie (N. Y., U. S. A.); tätig 
in New York. Sie malte Bildnisse. 

Howard, Wilhelm, Bildhauer und Maler, geb. 20. März 1879 in Leipzig. Er 
besuchte Frankreich und maltfe Hafenbilder, Stilleben, usw.; tätig in Leipzig. Von 
ihm ferner: Frauenkopf (Plastik, Leipzig). 

Hoyer, — , Miniaturmaler, geb. 1741 in Hammermollen (Dänemark), f 1814 in 
Kopenhagen; tätig in Paris, Italien, Deutschland, St. Petersburg imd Stock- 
holm. 

Hubacher, Hermann, Bildhauer und Radierer, geb. 1. Aug. 1885 in Biel, in Genf, 
München, Wien, Italien und Paris gebildet; tätig in Bern und Züi'ich. Rad. von ihm 
in den Kab. zu Bern, Genf, Neuenburg, Wien und Zürich. 

Hubaine, Luden, Baumeister, geb. 1875 in Paris, t 9. Mai 1915, gefallen bei 
Nieupoort. 

Huber, Hans, Maler, geb. 21. März 1873 in Sulzemoos bei Dachau, Schüler der 
Münchener Akad.; tätig das. 

Huber, Hermann, Maler \md Radierer, geb. 1888 in Zürich, Schüler der Mün- 
chener Akad,, weitergebildet auf Reisen nach ItaUen, Palästina, Algier und Paris; 
tätig in seiner Vaterstadt als geschmackloser Expressionist. Dekorative Wandbilder 
von ihm in Zürich (Universität, 1913) und Bern (Landesausstellung, 1914); Werke von 
ihm auch in der Sammlung zu Zürich. 

Huber-Hildt, Julie, Malerin, geb. 31. JuU 1871 in Stuttgart, Schülerin der Akad. 
das., nach Dortmund verheiratet. 

Hubert, €. Albert, Maler, geb. 1. Dez. 1878 in Wien, autodidaktisch gebildet 
auf Reisen in ItaUen, Dalmatien, Westindien, Spanien und Skandinavien. Er Heß 
sich in Berlin nieder und malte Landschaften und Marinen. 

Hubrich, Paul, Bildhauer, geb. 9. Nov. 1869 in Gebhardsdorf bei Lauben, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Berlin, tätig das. 

**Hudecek, Antonin, war am 13. Jan. geb. und Schüler der Akad. zu Prag unter 
Brozik und Pirner, in München unter O. Seitz. Er malte auch Seestücke. 



Hudler — Hunt 145 

**HudIer, August, f 22. Nov. 1905 in Dresden, war am 12. Dez. geb. und wurde 
Prof. an der Dresdener Akad. 

Hübener, Naximilian, Maler und Graphiker, geb. 27. April 1873 in Berlin, 
Schüler der Acad. Julian in Paris (1899— 1902), tätig in Berlin, wo er Lehrer an der 
2. Handwerkssch. wurde. Er schuf Bildnisse und Genrebilder, hat auch ein Lehrbuch 
der Gavierkunst veröffentlicht. 

** Hühner, Heinrich, besuchte Itaüen, Paris vmd Japan, war viel in Pillnitz tätig 
und hat auch Steindrucke geschaffen. Von ihm: Schloß Paretz (Danzig), Musikzimmer 
^Magdeburg), Das blaue Zimmer (Stadt. Samml., Berlin); u. a. m. 

** Hühner, Ulrich, wurde Prof. an der Berliner Akad. imd besonders durch Marinen 
bekannt. Gemälde von ihm in den Sammlungen zu Hannover, Karlsruhe, Königsberg, 
Mainz, München, Posen und Rostock. 

** Hübsch, Richard, malte Bildnisse, Landschaften, Stilleben und Interieurs. 
Hübschmann, Curt, Maler, geb. 2. Aug. 1869 in Dresden, autodidaktisch gebildet. 
Er machte viele Weltreisen. Von ihm die Siegesfahrt im Automobil, Urwald in Afrika 
(Rundvoihang, Zirkus Busch); auch Aquarelle. 

Hüfer, Richard, Maler, geb. 9. April 1879 in Stettm, wo er Magistratssekretär 
wurde. Er war autodidaktisch gebildet und malte Marinen. 
**Hünten, Max, war auch Schüler von G. Oeder. 

**Hünten, — , (geb. 1867), heißt mit Vornamen Richard und ist in Hamburg tätig. 
***Huet, Paul, wurde 1803 geb. 

Huf, Fritz, Bildhauer und Graphiker, geb. 1888 in Luzern, dort als Goldschmied, 

1910 in Paris als BUdhauer gebildet. Er bereiste des öfteren Italien und war drei Jahre 

lang in Frankfurt a. M., 1914 — 18 in BerUn, 1919 in Genf, daim wieder in Berlin tätig. 

*Hughe3, Arthur, f 22. Dez. 1915 in London; er wurde am 27. Jan. geb. 

Hughes, Edward, Maler, geb. 1829 ( ?), f im Mai 1908 in London. Er malte 

Bildnisse. 

Hugo, Fernande von, Malerin, geb. 31. Juli 1858 in Eystrup (Prov. Hannover), 
Schülerin der Akad. zu Kassel unter Neu mann. Sie ließ sich in Kassel nieder und 
malte Landschaften. 

**Hugo, Melchior von, war am 23. März geb. und Schüler von Holze 1 und Kalck- 
reuth an der Stuttgarter Akad. sowie der Acad. Julian. Er wurde Prof. Von ihm 
ferner: Königsbüste (I. Kammer, Stuttgart), Königinbüste (ebenda), v. Hammerstein 
(Landesdirektorium, Hannover), Du Bois-Reymond (Buchgewerbehaus, Leipzig); 
Wandgemälde (Gssellschaftshaus, Pfullingen); u.a.m. 

**Hujer, Ludwig, war am 20. JuU geb. und auch Schüler der Kunstgewerbesch. 
in Gablonz, sowie von Kühne und Schwartz in Wien. Er bereiste Frankreich, 
England, Belgien und Deutschland. Die Landesgalerie zu Prag besitzt 16 Medaillen 
von ihm; andere in den Sammlungen zu Gablonz, Prag, Wien (Hofmus., fast alle seine 
Medaillen); u. a. m. 

* Hülst, Frans de, wurde um 1616 geb. In Leipzig befindet sich eine Landschaft 
von ihm. 

Hultzsch, Hermann, f ii» Dez. 1905 in Blasewitz-Dresden. 
*Hummel, Fritz, f 2. Dez. 1905 in Berlin. Er wurde Prof. 
♦Hummel, Karl M. N., f 16. Juni 1906. 
** Hummel, Theodor, wurde Prof. in München. Von ihm ferner: Kinderbildnis 
(1907, Wien), Ammerseelandschaft (1908, Bielefeld), Glashütte (1910, Elberfeld) 
Bauernstube (1909, Venedig), Stilleben (1916, München). 

Humphreys, Mary Champney, Malerin, geb. 1876 in Deertield (Mass., U. S. A.), 
Schülerin von N.Schmitt in Paris und V. Reynolds in Chicago, tätig in New York, 
Sie malte Bildnisse. 

Humphriss, Charles H., Bildhauer, geb. 1869 in England, Schüler der Lambeth 
Schule in London. Er ließ sich ungefähr 1890 in New York nieder. Von ihm: Lotus 
esser, Jäger, Bucking Broncho; usw. 

***Hundrieser, Emil, f 30. Jan. 1911 in BerUn. 

Hundrieser, Hans, Bildhauer, geb. 24. Sept. 1872 in Berlin, Schüler der Akad 
das. unter Reinh. Begas; tätig ebenda, wo er Prof. wurde. Er schuf u. a. ein Bismarck 
denkmal füf Lübeck. 

Hundt, Otto, Maler und Illustrator, geb. 28. Okt. 1887 in BerUn, Schüler der 
Kimstgewerbesch. und Akad. das. Er malte Bildnisse und Genrebilder, schuf auch 
Plakate und Buchschmuck. 

**Hunt, William Hol man, f ?• Sept. 1910 in London. 

Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 10 



146 Hunter — Impens 

Hunter, niason, Maler, geb. 17. Mai 1854 in Broxburn (Linlithgowshire, Schott- 
land), Schüler der Akad. zu Edinburgh, dann von Colin und Courtois in Paris,, 
endlich von den Barbizonmeistern beeinflußt. Er war zuvor schon am Londoner 
„Graphic" beschäftigt gewesen. H. malte Marinen und Küsten-, auch Schiffahrts- 
bilder in öl und Aquarell und ließ sich in Edinburgh nieder. 

**Hupp, Karl Heinricb, f im Jan. 1907 in Düsseldorf; er war auch Medailleur. 

Hurst, Gregor, Maler, geb. 13. Sept. 1878 in Straßburg, Schüler der Kunst- 
gewerbesch, das. und der Akad. in München; tätig am letzteren Ort. Er malte Bild- 
nisse. Genrebilder imd Landschaften und andere Wanddekorationen im Statthalter- 
palais seiner Vaterstadt. 

Hussell, Otto, Maler, geb. 13. Sept. 1833 in München, war erst Arzt und ging 1871 
zur Malerei über. Schüler von Ludw. Meixner in München, wo er tätig ist. Er malte 
Landschaften aus Venedig, Holland, Belgien und Schweden. 

Husson, Henri, Goldschmied, geb. 1852 in Grau in den Vogesen, f 30. ( ?) Dez. 
1914 in Vetheuil (Seine-et-Oise.) 

Hnth, Franz, Maler, geb. 9. Nov. 1876 in Pößneck, tätig in Bensheim. Er malte 
Landschaften, Architekturen und StUleben; z, B. In der Kirche zu Altenbruch (1913, 
Darmstadt), Hessisches Städtchen (1917, Gießen), Im Schloß zu Bruchsal (Pößneck). 

Huthsteiner, Rudolph, Maler, geb. 13. April 1855 in Düsseldorf, autodidaktisch 

gebildet; tätig in München, wo er Prof. wurde. Bilder, z. B. Karcheninterieurs, von 

ihm in den Schlössern zu Gmunden, Stuttgart, Wien und Wiesbaden, in den Rathäusern 

zu Bielefeld und Lauenburg, im Ständehaus zu Düsseldorf, in der Gal. zu Mainz; usw. 

**HutscIienreuther, Arthur, f ^^ Dez. 1915 in München. 

Hutschenreuther, L., Maler, geb. vor 1855 in Thüringen, f 16. Okt. 1915 in 
Eisenach. 40 Jahre lang leitete er die Zeichensch. in Lichte -Wallendorf in Thür. Er 
arbeitete viel für Porzellanmanufakturen. 

*Huijs, Pieter, lebte 1571 noch in Antwerpen, wo er 1545 Meister der Gilde war. 
Er malte auch im G«schmack des Q. Massijs. Im Berliner Mus. von ihm Dudelsack- 
pfeifer (1571) imd ein ähnhches Bild in Brüssel. 

*Huijsum, Jan van, Von ihm befinden sich drei Bilder in Berlin. 

Hyatt, Anna V., Bildhauerin, geb. 1876 in Cambridge (Mass., U. S. A.), stu- 
dierte in Boston und New York unter H. A. Mc. Neill und G. Borglum. Von ihr: 
Jaguar, Panther, Burro usw. 

*Hynais, Voytech (Adalbert), war auch Schüler von Geröme. Von ihm ferner: 
Urteil des Paris (Landesmus., Prag) und Zwickel- imd Gurtenbilder (das.). 



Ibing, A., Maler, geb. 12. Jan. 1878 in Düsseldorf ( ?), Schüler der Akad. das. ; 
tätig ebenda. Er malte Genrebilder und Bildnisse, z. B. Lesender Knabe (1918, Düs- 
seldorf). 

**Ihne, Ernst Eberhard von, f 22. April 1917 in Berlin. 1906 wurde er in den erb- 
lichen Adelsstand erhoben. Er schuf ferner den Königl. Marstall (Berlin), Kgl. Biblio- 
thek (das.). Schloß Hemmelmark, Villa Schaumburg in Bonn. 

**inies, Arthur, war Schüler von J. Herterich und wurde Lehrer an der Ham- 
burger Kunstgewerbesch. Von ihm ferner: Uferlandschaft (1908, Weimar), Börsen- 
zeit (1911, Königsberg); farbige Radierungen in den Kabinetten zu BerUn, Dresden, 
Hamburg, Köln und Leipzig. Er war auch kunstgewerblich und als Innenarchitekt 
tätig. 

Illner, Walther, Maler, geb. 21. Sept. 1874 in Dresden, Schüler der Münchener 
Akad. unter L. Herterich und Schmidt- Reutte, sowie jener in Dresden imter 
Prell. Von ihm: Bildnisse, Wandbilder im Dresdener Gesamtministerium, Künstler- 
haus und Rathaus. 

*Imhof, Heinrich M., sein Geburtsjahr ist 1797. 
Immenltamp, Wilhelm, Maler, geb. 21. Sept. 1870 in Essen, Schüler der Akad. 
in München, wo er sich niederließ und Bildnisse und Genrebilder malte; z.B. Raabe 
(Braunschweig, Vaterl. Mus.), Kastl (Freising, Klerikal-Seminar), 10 Wandbilder 
zum Marienleben (Essen, Marienkirche). 
*Imola, Innocenza da, siehe Francucci. 
*lmpens, Josse, f itn Okt./Nov. 1905 in Brüssel. 



Ingannatis — Jacott 147 

*Ingannatis (Inganai, Inganadi), Piero de, Maler, tätig von 1529 — 47, wahischein- 
lich Schüler von F. Bis solo, mit dem er früher identifiziert wurde. Von ihm: Ma- 
donna mit vier Heiligen (Berlin). 

*Ingero (Ingerl), Ignaz, starb am 14. Okt. 1800 imd war Sohn des Steinmetzen 
Paul Sebastian I. (geb. 1722). Das Grabmal von Petersen befindet sich in St. Anna 
zu Augsburg, das Reüef Jesus als Kinderfreund ist verschwimden. Von ihm ferner 
Grabmale im Augsburger Dom (Fürstbischof Joseph), im protestantischen Friedhof 
das. (Halder, Gicse, Langenmayer-Linse), im Kloster Mailingen, in der Stadtpfarr- 
kirche zu Dillingen, usw. Er war auch Mitgl. der K. K. Staatsakad. Sein Leben von 
J. Lands perger, Augsburg 1920. 

*Ireland, Samuel, ist 1822 gestorben. 
***Isbert, Madame Camille Cornelie, ist nach and. 1822 geb. und am 12. Jan. 1911 
begraben. 

*Iselin, Henri Fred6ric, t i^u März/April 1905 in Clairgoutte (Haute Saone), wurde 

nach and. 1826 geb. Von ihm ferner: Geist des Feuers (Neues Louvre), Eleganz (Foyer 

der Gr. Oper). 1 

*Isenbart, fmile, f im März 1921 in Besanjon, wurde 1836 ( ?) geb. Von ihm ferner: 

Juralandschaft (Lyon), Wandbilder im Gerichtsgebäude, Theater, Kasino von Besan§on. 

Isenberg, Else, Malerin, geb. I.März 1877 in Potsdam, Schülerin von Doepler 

an der Kunstgewerbemuseumssch. in BerUn; tätig in Berlin. 

Isenbrant, siehe IJsenbrand. 

*Israels, Izaak, wurde 1866 geb. im Haag. Er war Schüler seines Vaters Jozef L 
***lsraels, Jozef, f 12. Aug. 1911 im Haag. 

Isselmann, Ernst, Maler, geb. 1886 ( ?) in Rees a. Rhein, f 17. März 1916 das., 
Schüler von C. N. Bantzer in Dresden. Er malte in der Weise Sohn- Rethels, 
dann Baums, dann C ezames. Wegen Lungenleidens besuchte er Italien und Tunis. 
Von ihm westdeutsche Landschaften, dann Arbeitsbilder aus den Ruhrorten. 

Itzenplitz, Frida Gräfin, Malerin, ^eb. 16. Sept. 1869 in Hertzberg (Posen), 
tätig in Danzig-Langfuhr. Für die evang. Kirche in Exin malte sie ein Altarbild. 



Jablonski, Ma\, Maler, geb. 17. Okt. 1880 in Stendal, autodidaktisch gebildet; 
tätig in Berlin. 

* Jacob, Julius (geb. 1842). Von ihm ferner: Der Luisenhof (Berlin), Blick auf den 
Hafenplatz (das.) und andere Ansichten Alt-Berüns im Märkischen Mus. das. 

Jacob, Otto, Maler und Graphiker, geb. 8. Mai 1891 in Weilau (Rhön), Schüler 
der Kunstsch. in Berlin, wo er sich niederUeß. 

Jacobi, Heinrich, Baumeister, geb. 2. Juh 1866 in Homburg v. d. H., Schüler 
des Polytechn. in Berlin. Er wurde Baurat, dann Dir. des Saalburgmus., über das er 
Führer und 1910 — 12 Jahrbücher herausgab. 

** Jacobi, Wilhelm. Von ihm: Lambert-Steinwich-Denkmal (Stralsund), Schaffner- 
Denkmal (Gungerda i. Th.), Kanzelplast'k (Berlin, Clemenskirche); u.a.m. 

Jacobs, Karl, Maler und Dekorationsmaler, geb. 28. April 1864 in Minden (Westf.), 
Schüler der Münchener Kunstgewerbesch., lieferte dekorative Malereien für öffentliche 
und private Bauten in Kempten, Meran, Aichach, Memmingen, Karersee, usw. 
*Jacohsen, Sophus, t im Mai 1912 in Düsseldorf. 

Jacobsz, Abraham L. (g e n. A. van den Tempel, siehe Bd. IV, S. 389), ist am 
4. Okt. gestorben und war von v. d. He Ist beeinflußt. 

* Jacobsz, Hnigh (Hugo), Maler des 15./16. Jahrb., f vor dem 16. Okt. 1538; 
er heiratete bereits 1494. 

*** Jacobsz, Lucas Huijgensz, war Ende Mai, Anfang Juni geboren und ist im Som- 
mer 1533 gestorben. In Berlin von ihm Schachpartie, Madonna mit Engeln und Hl. 
Hieronymus. 

*Jacoby, Louis, f 1918 in Berlin. Er war auch Schüler von W. Kaulbach. 

Jacoby, Meinhard, Maler, geb. 10. Okt. 1873 in Wien, Schüler der Akad. in 

München und BerUn, auch in Paris gebildet. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. 

in Charlottenburg-Berlin. Von ihm: Mommsen (1913, Charlotten bürg, Rathaus), 

Wandbilder (Weißensee, Bürgersch.), desgl. (Kolberg, Rathaus und Lyzeum); u. a. m. 

* Jacott, Jean Julien, war Schüler von Marechal. 

10* 



148 Jacottet — Jansoha 

*Jacottet, Louis, t 22. Okt. 1906 in Jacotterie (Eure-et-Loire); er wurde am 
29. Okt. geb. 

Jacovacci, Francesco, Maler, geb. vor 1870, t ini Juli/Aug. 1908 in Rom. Er 
malte Geschichtsbilder, wurde Prof. und Direktor der Nat.-Gal. zu Rom. Von ihm: 
Michelagniolo Buanarotti an der Bahre der Vitt.^ Colonna. 

Jacque, l^mile, Maler, geb. 24. Febr. 1848 in Epervans (Saöne-et-Loire), | 26. Mai 
1912 in Paris, Sohn und Schüler des C, E. J. Er malte besonders Zugpferde. 
***Jacqueiiiart, Henri A. M., Von ihm ferner: Rhinoceros (Fontaine de Trocaddro). 
=*=Jacquemart, Jules Ferdinand, wurde nach and. am 7. Sept. geb. und starb am 
26. Sept. in Paris. 

*Jaequeniart, IV61ie Andr6 geb. , f 14. Mai 1912 in Paris. Sie heiratete den Bankier 
A. und gab allmählich die Malerei ganz auf. Ihr Vermögen und ihre großen Sammlungen 
vermachte sie dem Institut de France. 

♦Jacqnet, Achille, f 30. Okt. 1908 in Paris. Er war geb. 28. Juli 1846 und war 
der Bruder des Jules J. Er stach ferner nach Bouguereau, Cabanel, Mantegna, 
Meissonier, u. a. m. 

*Jacqnet, Jean Gustave, t H- Juli 1909 in Paris. 

*Jacquet, Jules, f 4. März 1913 in Paris; er war Bruder des Achille J. 

Jacquier, Henri, Maler, geb. 1879 ( ?), f 15. Nov. 1921 in Cannes. Er malte 
Bildnisse. 

Jaeckel, Willibald (Willielm ?), Maler, geb. 10. Febr. 1888 in Breslau, Schüler 
der Akad. in Breslau und Dresden ; tätig in Berlin. Bilder von ihm in den Sammlungen 
zu Berhn, Bremen, Breslau, Darmstadt und Hamburg. Er veröffentüchte auch 
graphische Mappenwerke. 

**JaeckIe, Charles, war in Sierenz geb. xmd später in München tätig. 

Jaeger, Ootthilf, Bildhauer, geb. 29. Juni 1871 in Berlin, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. das., tätig ebenda. 

Jaeger, Martha, Malerin und Graphikerin, geb. 1867 in Elberfeld, tätig das. 
Sie wurde durch Holzschnitte bekannt. 

Jahn, Adolph, Maler, geb. 17. Dez. 1858 in Stettin, Schüler der Berliner Akad.; 
tätig in Berlin. 

Jahn, Raimund, Maler, Kunstgewerbler und Graphiker, geb. 4. Juni 1878 in 
Wien, Schüler der Schule des K. K. österr. Mus. unter Minigerode, Ginzel, Groll 
und K. Moser (1894 — 1901). Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in 
Elberfeld. 

Jaliimow, Anna Maria von, Malerin, geb. 14. März 1889 in Berlin, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Dresden und der Matissesch. in Paris; tätig in Berlin. 

Jakimow, Igor von, Bildhauer und Maler, geb. 5. März 1885 in Rußland, Schüler 
der Matissesch. in Paris, tätig in Berlin, wo die Stadt eine Büste von ihm erwarb. 

Jakimovlcz, Micesystan, Maler, geb. 1881 in Warschau, dort imd in Florenz 
gebildet. 

Jallifier, Josepli, Lithograph, geb. 1885 in Grenoble, f 28. Sept. 1914, gefallen 
bei Linons. 

Jambon, Marcel, geb. 1848 ( ?) in Barbezieux (Charente), f 1. Okt. 1908 in Paris, 
Schüler von Rub6 und Chaperon. Er wurde Theatermaler und schuf Szenerien 
für Pariser Aufführungen von Tannhäuser, Walküre, Falstaff, Mdme. Butterfly, Göt- 
terdämmerung, Misanthrop, Dagobert, usw. 

Janenscb, Albert, Maler, geb. 12. Jmu 1889 in Wien, Schüler der Akad. das. 
unter Rumpier; tätig das., wo das Heeresmus. Werke von ihm besitzt. 

***Janensch, Gerhard. Von ihm ferner: Christus (1903, Wittenberg, Schloßkirche), 
Landbriefträger (Berlin, Postmus.), Matthäus und Markus (das., Kaiser- Wilhelm-Ge- 
dächtniskirche), David (das., Dom), Bootsbauer (das., Oberbaumbrücke), Giebel (das., 
1901, Hochsch. für Musik), Schüchtermann-Denkmal (Dortmund), Buchholtz-Brunnen 
(das.), Bosse (Schreiberhau), Friedrich d. Gr. (1914, Glogau), Grabmal Jung6 (1919, 
Baden-Baden); u.a.m. 

**Jank, Angelo. Von ihm ferner: Reiterin (Hannover), Hetzjagd (München), 
HaUali (ebenda), drei große historische Gemälde im Reichs taggebäude. Er wurde 1907 
Prof. an der Münchener Akad. 

Janscha, Lorenz, Maler, geb. 30. Juni 1749 in Rochmannsdorf (Krain), f 1. April 
1812 in Wien, Schüler von Weirotter und Brand an der Wiener Akad., wo er 1806 
Prof. wurde. Er zeichnete u. a. schöne Veduten aus Wien, einige für die berühmte 
Folge von Schütz und Ziegler. 



Jansen — Jelinek 149 

Jansen, Franz 51., Baumeister, Maler und Graphiker, geb. 4. Febr. 1885 in Köln, 
Schüler von Länger in Karlsruhe und 0. Wagner in Wien; er bereiste den Balkan, 
Ungarn, Tirol, Italien, Dalmatien, wiirde mit 24 Jahren als Autodidakt Maler und ließ 
sich in Winterscheid (Rheinland) nieder. Das Stadt. Mus. in Essen besitzt einen 
Holzschnittzyklus „Krieg" 1915—16 von ihm, andere im Kölner Mus. Von ihm 
ferner radierte Folgen „Industrie", „Schwarze Gondeln", „Die Ernte", u. a. m. Pla- 
kate u. a. m., meist im geschmacklosen, expressionistischen Stil. 

Jansen, Hermann, Baumeister, geb. 28. Mai 1869 in Aachen, Schüler des Poly- 
techn. in Aachen. Er wurde Dr. ing. und Prof. am Polytechn. in Berlin. Von ihm viele 
Bebauimgspläne für Berhn, Goslar, Köln, Neisse, Schwerin, Lodz, Preßburg, Waiden- 
burg usw.; über einige davon gab er auch Veröffentlichungen heraus. 

* Jansen, Joseph, f 5. Febr. 1905 in Düsseldorf; er war Schüler von Schirmer. 
^Janssen, Karl, war Schüler von A. Wittig, in Sjährigem, italienischem Aufent- 
halt weitergebildet. Von ihm ferner: Monumentalbrunnen (Düsseldorf, Ständehaus), 
Kaiser Wilhelm (Düsseldorf), Ärztedenkmal (Eisenach), Reliefs (Kirche Bethel bei 
Bielefeld), Steinklopferin (Düsseldorf, Gal.), das. (Berlin, Nat.-Gal.); u. a. m. 
^Janssen, Peter Johann Theodor, f 19. Febr. 1908 in Düsseldorf. 
** Janssen, ülfert, war am 11. Dez. geb. und Schüler des Polytechn. in Braun- 
schweig, sowie der Akad. in München (unter Ruemann). Vor ihm ferner: Jahr- 
hundertbrunnen (1904 — 06, Essen), Koppen (München, Glyptothek), Figuren für die 
Aula der Universität in München, für das Soolbad Staffelberg bei Duisburg; u. a. m. 
*Janssens van IVnijssen, Abraham, wuide in Antwerpen geb. und das. begraben. 
*Janssens (Janson, Jonson), Cornelis, starb um 1664 in Amsterdam oder Utrecht. 
Er wurde am 14. Okt. getauft und war 1618 — 43 in England tätig, wo van Dijck ihn 
beeinflußte. 1642 war er in Middelburg, 1646 — 72 in Amsterdam, 1647 im Haag 
und 1652 in Utrecht tätig. 

*Japy, Louis 4., f l"?- ( ?) Jan. 1916 in Paris. Nach and. wäre er 1840 geb. 

Jaray, Alexander (Sandor), Bildhauer, geb. 11. Jan. 1870 in Temesvar, Schüler 
der Wiener Akad. unter Zumbusch; tätig in Wien. 

Jarke, Hedwig, Malerin und Graphikerin, geb. 16. Okt. 1882 in Berlin; sie ließ 
eich in Starnberg nieder. Holzschnitte von ihr kamen ins Berliner Kunstgewerbemus. 

Jaroclii, Wladislaw von, Maler, geb. 1879 in Podhajezyki, Schüler der Akad. in 
Krakau (1902) und der Acad. Julian (1907); tätig in Lemberg. Von ihm: Lachender 
Gutsbesitzer (Lemberg), Wasserfeier in Polen (das.), Li der Dorfkirche (Rom), Dorf- 
kirche in den Karpathen (Wien); u. a. m. 

**Jaschke, Franz, f im Dez. 1910 in Wien. 

Jassoy, Heinrich, Baumeister, geb. 15. Aug. 1863 in Hanau, Schüler des Poly- 
techn. in Berlin. Er wmde Oberbaurat und Prof. am Polytechn. in Stuttgart. Von 
ihm Kirchen und Rathäuser in Heilbronn und Stuttgart. 

Janbert, Melchior Antoine, Maler, geb. um 1850, f im Aug./Sept. 1913 in Grenoble, 
wo er lange Prof. an der Kunstsch. war. Er schuf Zeichnungen und Aquarelle. 

Jauch, Paul, Maler und Graphiker, geb. 10. Sept. 1870 in Schwenningen (Schwarz- 
wald), war erst Dekorationsmaler, dann Schüler der Landesgewerbemuseumssch. in 
Stuttgart. ; 

*Janmann, Rudolph, A. war von 1876 — 77 Schüler vonMakart und 1878 — 83 von 
Löfftz. Er schuf auch Tierbilder und Illustrationen. 

Jawlewsky, Alexei von, Maler und Graphiker, geb. 1864 in Twer bei Moskau 
(nach and. 13. März, nach and. 1867, nach and. 1875 in Kiew), Schüler der Akad. in 
St. Petersburg unter Repin, in München weitergebildet imd zum Expressionisten 
geworden. Er n)alte Landschaften und Ansichten, z. B. Pidoines (Barmen). 

Jean, George, Schmelzmaler, geb. 1858 ( ?), f zwischen 14. und 20. April 1907. 
Er schuf u. a. eine Vase für Vanderbilt, usw. 

**Jeanmaire, Edouard, f 13. April 1916 in La Chaux-de-Fonds. 

Jeannerat, Carlo, Maler, geb. 25. Juni 1875 in Bologna. Nach Studien in Bologna, 
Wien und München heß er sich in letzterem Ort nieder und malte Miniaturen. 

JeckI, Isabella (Ita), Malerin, geb. 21. April 1873 in Wien, in Wien (unter Pön- 
ninger und R. v. Alt), München und Paris gebildet. 42 Stück Wiener Typen von 
ihr gelangten ins Mus. der Stadt Wien, „Historische Bauten aus Niederösterreich" in 
die Niederösterreichische Landesbibhothek. Sie wurde Lehrerin an der Fortbildungs- 
schule für Mädchen in Wien. 

JeIinek,Adolf(„A.J.Alex"), Maler und Graphiker, geb. 1891 in Stromilow (Böhmen) 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Prag, von A. Jank in München und M. Schwa- 



150 Jelovsek — Jolly 

binsky an der Prager Akad.; weitergebildet auf Reisen in Paris, Frankfurt a. M. 
und Rom. Rad. von ihm in der Albertina zu Wien und der Mod. Galerie 
zu Piag. 

Jelovsek, David, Bildhauer, geb. 25. Dez. 1879 in Agram, Schüler der Münchener 
Akad. unter Ruemann und B. Schmitt; tätig ebenda. Von ihm: Bildnisbüsten, 
Reliefs, Porzellanfiguren, usw. 

*Jendrässik, Jenö (Eugen), war auch Schüler von Hackl und Benczur. Das 
Mus. in Budapest besitzt von ihm: „Vorbei". 

Jene wein (Jennewein), Felix, Maler und Radierer, geb. 4. Aug. 1857 in Kutten- 
berg, t 2. Jan. 1905 in Brüim, Schüler der Prager Akad. imd von Trenkwaldin Wien. 
Er wurde Prof. an der Brünner Akad. Von ihm: Karl IV. legt den Grimdstein zum 
Veitsdom, Das Lied, Marias Gang nach Golgatha, Judas, Die Pest, usw. Auch Glas- 
fenster und Schulwandbilder. 

Jentscb, August, Baumeister und Maler, geb. 1877 in Wien, Schüler des Polytechn. 
und der Akad. in Wien; tätig das. Er veröffentüchte mehrere Werke über landwirt- 
schaftliche Baukunst, Kriegerwaldheimstätten, usw. 

*Jerndorff, August A., f 28. Juli 1906 in Kopenhagen. Von ihm ferner: National- 
historische Bildnisse für das Mus. zu Frederiksborg (Bülow bei Fredericia, Du Plat 
bei Düppel), Illustrationen zu Grundtvigs Märchen. Er lehrte an der Kopenhagener 
Akad. 

Jeschke, Richard, Maler, geb. 24. Nov. 1871 in Jüterbog, Schüler der Kasseler 
Akad., unter Kolitz, Knackfuß und Neumann; tätig ebenda. 

Jessen, Hans, Baumeister, geb. 6. Jan. 1874 in Hamburg, Schüler des Polytechn. 
in München und Berhn; tätig am letzteren Ort. Von ihm: Sparkasse (Lübeck), Deutsche 
Bank (Berhn, Brüssel und Darmstadt), WolffTelegr. -Bureau (Berhn); andere Banken 
in Berhn, Wismar; u. a. m. 

*Jessen, Karl Ludwig, f im Jan./Febr. 1917 in Deetzbüll. 
***Jettel, Eugen. Von ihm ferner: Wäscherinnen (Leipzig). 
**Jettmar, Rudolph, war am 10. Sept. geb. Er wurde Prof. an der Wiener Akad. 

Jilowsky, Georg, Maler und Graphiker, geb. 15. März 1884 in Prag, Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. das.; tätig ebenda, wo die Mus. Graphiken vmd Zeich- 
nungen von ihm erwarben. Er schuf Landschaften und Ansichten. 
**Joannovits (Joano witsch), Paul (Pal), malte auch Bildnisse. 

Jobst, Heinrich, Bildhauer, geb. 6. Okt. 1874 in Schönlind, Schüler von Wrba 
an der Münchener Akad.; tätig in Darmstadt. Von ihm: Prometheusbrunnen (Darm- 
stadt), Liebig (das.), Bildnis (das., Mus.); u. a. m. 

Jocheni, F. Wilhelm, Baumeister, geb. 15. Sept. 1881 in Mainz, Schüler der 
Kunstgewerbesch. das., von Olbrich in Darmstadt und Kreis in Dresden, auf Reisen 
in Itahen und England weitergebildet. Er wurde Prof. und Dir. der Kunstgewerbesch. 
in Pforzheim. In Kiel hat er Villen gebaut imd gab ein Werk über das „Haus des 
Bürgers" (1905) heraus. 

Joeden, Frieda Bianca von, Malerin und Graphikerin, geb. 23. April 1878 in Darm- 
stadt, Schülerin von A. Hildenbrandt in Karlsruhe; tätig in Frankfurt a. M. 

Joeden, Ida von, Malerin, geb. 20. Juni 1882 in Lazisk (bei Rybnik), Schülerin 
der Breslauer Akad., in Paris weitergebildet; tätig in Berhn. 

Jöbnssen, Adolph, Maler, geb. 25. Sept. 1871 in Rostock, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Nürnberg und von Raupp an der Akad. in München (1897 — 99); 
tätig in Nürnberg. 

*Joerdens, Anton Gerhard, war nach and. am 29. Mai geb. und auch Schüler von 
A. L. Richter. 

Joffroy, Eugene, Baumeister, geb. 1889, f 13. Sept. 1914, auf dem Schlachtfeld. 

Jobn, Augustus Edwin, Maler und Radierer, geb. 4. Jan. 1879, tätig in London, 
wo er l'art boh^mien aus Paris im Wesen und Auftreten einführte. Er hat in der Slade 
School studiert und wurde am besten durch seine Radierungen bekannt. Sein Leben 
usw. von C. Dodgson (London, 1920). 

John, Eugen, Maler, geb. 1. Juh 1863 in Berhn, Schüler der Akad. in Düsseldorf 
und Weimar; tätig in Berhn. Er malte Architekturen, Landschaften und Bildnisse. 

Johnston, J. Humphreys, Maler, geb. 1857 in New York, Schüler von J. La Forge 
das., von Lefebvre und Doucet in Paris, wo er tätig war. Er malte Bildnisse, Nacht- 
stücke; u. a. m. 

Jolly, Paul, Zeichner, Aquarellist und Lithograph, geb. vor 1880 in Toulon, 
t im Febr./März 1911 das., Schüler von P. Letuaire und V. Cordouan, auf Orient- 



Jolyet — Julien 151 

reisen weitergebildet. Er wurde Zeichenlehrer und Prof. an der Akad. zu Toulon, 
wo das Mus. „Chrysanthemen" von ihm besitzt. 

* Jolyet, Philippe, f 12. (?) Sept. 1908 in Nay (Basses Pyren6es). Er wurde Du-, 
der Kunstsch. in Bayonne und Konservator am Mus. das. Von ihm ferner: Les gaudes 
en Bourgogne (Dijon). 

Jonas, Henriette, Malerin, geb. 5. Nov. 1885 in Aachen, Schülerin von W. Eck- 
stein in Düsseldorf; tätig ebenda. 

*Jong, Pieter de Josselin de, t im Mai/Juni 1906 im Haag. Von ihm ferner: Ita- 
lienische Moraspieler (Amsterdam). 

*Jonghe, Ludolf (Leulf) Leendertsz de. Ein Bild von ihm auch in Leipzig. 
Joos, Eduard, Baumeister, geb. 1869, f im April ( ?) 1917 in Bern. 
**Jordan, Julius G., f 9. Aug. 1907 in Homburg (Taunus). Er schuf auch eine 
Büste H. Zügels. 

** Jordan, Karl. Von ihm ferner: Kaiser Sigismund in Straß bürg (Köln), Walthari 
(Straßburg). 

* Jordan, Wilhelm. Er wurde Prof. Von ihm: M. Jordan (Leipzig), Dame mit 
Hund (Buchgewerbemus., das.), 3 Bildnisse (Posen, Dir. der Landschaft); u.a.m. 

Jording, Baumeister, geb. 24. Juni 1853 in Köln, Schüler von O. Sommer, 
Mylius und Bluntschli. Bis 1884 war er bei der Reichspostverwaltung in Prank- 
furt a. M., dann Stadtbaurat in Ruhrort. Von ihm: Staedelsches Inst. (Fi-ankfurt a. M.) 
Postämter in Ruhrort, Barmen und Jülich, Schulen in Ruhiort, Schloß Tervoort bei 
Moers, Mitarbeit an der Rheinbrücke in Ruhrort; u. a. m. 
**Joris, Pio, t im Febr./März 1921 in Rom. 

**Josefsson, Ernst, f im Nov. /Dez. 1906 in Stockholm, war auch von Manet be- 
emflußt. Von ihm ferner: David und Saul, Der 14. JuU, Der Nöck, Zigarettenarbei- 
terinnen, usw. 

Jösza, Karl, Maler und Graphiker, geb. 16. Dez. 1872 in Szegedin, Schüler von 
■Griepenkerl an der Akad. in Wien, unter Azb6 in München, bei Humbert und 
der Acad. Julian in Paris und auf Reisen nach England, den Niederlanden vmd Däne- 
mark weitergebildet; tätig in München, auch als Illustrator. Farbenholzschnitte von 
ihm in den Kab. zu Dresden imd Budapest. 

Joukowsky, Paul von, Maler und Bildhauer, geb. vor 1890, f 26. Aug. 1912 in 
Weimar. Von ihm: Bildnisse, Alexander HI.-Denkmal (Moskau, Kreml), Ausstattimg 
des Parsifal für Bayreuth ; u. a. m. 

*Jourdain, Roger, f 19. ( ?) Aug. 1918 in Paris. 

Jourdeuil, Adrien, Maler und Baumeister, geb. 1835 ( ?) in St. Petersburg, f im 
Aug. 1907 in Chambery, Schüler der Akad. in Lyon und Paris imd von Bonnat, 
Bouguereau, R. Fleury und Pelouse. Er malte Landschaften und Gesellschafts- 
stücke. 

Joyau, Amedee, Aquarellmaler und Holzschneider, geb. 1862 ( ?), f 7. Aug. 1913 
in Fontainebleau ; Sohn des J. A. L. J. 

Jueh, Ernst, Zeichner, geb. 25. April 1838 in Passau, t 4. Okt. 1909 in Wien. 
Er zeichnete Karikaturen u. a. für „Das Reibeisen". 

**Juckoff ( Juckoff -Skopau), Paul. Von ihm ferner: Wedeil (Kriegsdorf), Gustav 
Adolph (Weißenfels), desgl. (Meusen bei Lützen), Luther (Saalfeld i. Th.), Brunnen 
(Stendal), desgl. (Zeitz), Marktbrimnen (Schönebeck), Scharnhorst (Schlachtfeld Groß- 
Oörschen); u. a. m. 

Jürgensen, Peter, Baumeister, geb. 16. Dez. 1873 in DeUstedt, Schüler des Poly- 
techn. in Berün; tätig das. Er baute Kirchen in Flensburg, Lübeck, StegUtz und Stel- 
lingen; eine Sjmagoge in Frankfurt a. M., das Rathaus in Schöneberg, Schulen in Em- 
den, Friedrichsfelde, Friedrichshagen, Rendsburg, Sonder bürg; u. a. m. 

**Jürgens, Johann W., f 4. März 1906 in Wiesbaden. Er malte heimathche sowie 
itaUenische Landschaften. 

Jüttner, Willibald, Maler, geb. 12. Jan. 1886 ha Leubus, Schüler der Akad. in 
Breslau; tätig in München. 

* Julian (JuUian), Rodolphe, f im Febr. 1907 in Paris, war Schüler der Akad. das. 
Er hat auch Bildnisse gemalt und Illustrationsfolgen radiert. Sein Name wurde be- 
rühmt durch die Gründung der drei Lehranstalten in Paris, die dem Ausländer die 
Akad. das. ersetzten. 

* Julien, Pierre. Sein Leben von A, Pascal, Paris 1904. 

♦Julien, Pierre Felix, f 22. (?) Febr. 1914 in Paris. Von ihm ferner: Pavillon 
Marsan, S. Trinite, S. Ambroise, Polizeipräfektur und College Chaptal (alle in Paris). 



152 Jung — Kado 

*Jang, Hermann €apl Albert, war bis 1878 Kaufmann und auch Schüler von 
Dammann und Hellquist. Seit 1901 wurde er Zeichnungsrevisor für Höhere 
Schulen in Hessen-Nassau, Westfalen imd Rheinland, unterrichtete von 1902 — 07 
zeitweise an der Kunstsch. in Berlin. Von ihm auch Bildnisse und Landschaften, 

Jung, Julius, Maler, geb. 24. Nov. 1851 in Kassel, Schüler von Kolitz an der 
dortigen Akad. Ein Gemälde von ihm gelangte in das dortige Rathaus. 

Jungk, Elfride, Malerin, geb. 29. Mai 1889 in Berlin, Schülerin von H. B. Wieland 
in München. Sie üeß sich in Berlin nieder und malte Landschaften. 

** Junghans, Julius Paul, war Schüler der Akad. in Dresden und München (unter 
Zügel). Er wurde Prof. und malte Tierstücke. 

** Junghanns, Reinhard Paul, war am 28. Aug. geb. 

Jungbanns, Richard Reinhold, Maler und Gi aphiker, geb. 29. Sept. 1884 in Zwik- 
kau, Schüler der Dresdener Akad. unter Sterl und Zwintscher und der zu München 
unter Jan k; autodidaktisch weitergebildet. Erlebte gesundheitshalber meist im Ober- 
Engadin. Radierungen und Steindrucke von ihm im Kab. zu Dresden, usw. 

Jungheim, Julius, Maler, geb. 24. April 1878 in Düsseldorf, Schüler der dortigen 
Akad. unter Bergmann, von de Vriendt in Antwerpen und von Bracht und 
Kall morgen an der Berliner Akad. Er ließ sich in Berlin nieder und malte Land- 
schaften. 

Jungmann, Nieolaus (Nieodemns ?), Maler, Radierer und Holzschneider, geb. 
5. Febr. 1872 in Amsterdam. Er wurde besonders durch farbige und schwarzweiße 
Holzschnitte von holländischem und bretonischem Fischervolk bekannt. 

Jungnickel, Ludwig Heinrich, Maler und Graphiker, geb. 22. Juli 1881, Schüler 
der Akad. in Wien, tätig ebenda. Er war eine Zeitlang Lehrer an der Kunstgewerbesch. 
in Frankfurt a. M. gewesen. J. machte sich zuerst durch eine Reihe ganz hervorragen- 
der Zeichnungen von Tieren in einer schablonierten Spritztechnik bekannt, die es ihm 
ermögüchte, eine Anzahl im wesentUchen gleichartige RepUken herzustellen. Dann 
schuf er ebenso vortreffliche Farbenholzschnitte von Tieren und einige Radierungeii 
und Steindrucke ; endlich auch eine Reihe von Ansichten aus Frankfurt in Farbenholz- 
echnitt. Werke von ihm in allen bedeutenden Kab. Deutschlands. 

Jungwirtb, Joseph, Maler, geb. 1869 in Wien, Schüler der dortigen Akad.; weiter- 
gebildet auf Reisen in Italien, Deutschland und Holland. Er wurde Prof. an der Wiener 
Akad. Im Wiener Landhaus von ihm „Sitzung des niederösterr. Landtages von 1908". 

Jnnk, Wilhelm, Bildhauer, geb. 15. Okt. 1876 in Kyllburg, Schüler der Mün- 
ebener Akad.; er ließ sich in Boppard nieder. 

Jurisch, Albert, Maler und Graphiker, geb. 23. Mai 1883 in Kottbus, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Berlin; tätig in Charlottenburg-Berlin. 

Justus, Elisabeth, Malerin, geb. 27. März 1872 in Hamburg, Schülerin von Bös- 
senroth, Kempter, Th. Hummel imd C. Rotte; tätig in ihrer Geburtsstadt. 
***Jutz, Carl, f 31. Aug. 1916 in Pfaffendorf bei Koblenz. Ein Geflügelbild von ihm 
auch in Leipzig. Seine großen Gaben hat er leider nicht in der besten Richtung ent- 
faltet. 

Jutz, Carl d. J., Maler, geb. 14. März 1873 in Düsseldorf, f 17. Sept. 1915 im Feld 
in Rußland, Schüler von Schönleber an der Karlsruher und Dücker an der 
Düsseldorfer Akad.; Sohn des vorigen. Er bereiste u. a. Siebenbürgen und malte 
Landschaften. 

Jutz-Rümelin, Dora, Malerin, geb. 15. Okt. 1883 in Berlin, tätig in Kandern 
(in Baden). 

K 

**Haan, Arthur, Von ihm ferner: Ferstel (1903, Wien), Perikles (1908, das., Reichs- 
tag). Albertdenkmal (1908, das., Universität), Kruzifix (das., Zentralfriedhofskirche), 
Matthäus (ebenda), Miller von Heuenfels (Leoben), Merkur (Wien, Börse); u.a.m. 

Kabis, Karl, Maler und Graphiker, geb. 22. Dez. 1885 in Karlsruhe, Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. das. unter Schmidt- Reutte, Conz und J. Berg- 
mann; er wurde Lehrer an der Goldschmiedesch. in Pforzheim und durch Radieiungen 
bekannt. 

Kado, Eduard, Maler, geb. 15. Aug. 1875 in Memel, Schüler der Akad. in Königs- 
berg und München und der Acad. Julian in Paria, weitergebildet auf Reisen durch 
Holland, England, Skandinavien und Italien; tätig in Königsberg. Von ihm: Christus 



Kägi — Kammüller I53 

(1912, Königsberg, Ottokarkirche), Heilquell (1902, das., Tragheimapotheke), Figuren- 
bilder, KriegsRzenen ; u. a. m. 

**Kägi, Gottlieb, wurde nach and, am 20. Aug. 1856 in Riedt (Kanton Thurgau) geb. 

Kaelin, Charles S., Maler, geb. 1858 in Cincinnati (0., U. S. A.), Schüler der Akad. 
das. und in New York; tätig in seiner Vaterstadt. Er malte Landschaften. 

Kaemmerer, Robert, Maler und Zeichner, geb. 26. Jan. 1870 in Lippstadt, auto- 
didaktisch gebildet; tätig in Berlin. 

*Känipffer, Eduard, wurde nach and. im Jan. geb. Er war auch Schüler der 
Münchener Akad. und wurde auch als Bildhauer bekannt. 

Haesbach, Rudolph, Bildhauer, geb. 22. JuU 1873 in München- Gladbach, stu- 
dierte an der Hanauer und Brüsseler Akad. und war Schüler von Ungerer und Weis- 
senfels in München; tätig in BerUn. 

Kaeser, Hans Rudolph, Maler, geb. 6. April 1870 m Wien, Schüler von Löff tz 
und Herterich an der Akad. in München (1895 — 98); tätig ebenda. 

KätelhöD, Hermann, Graphiker, Keramiker und Kunstgewerbler, geb. 22. Sept. 
1884 in Hofgeismar, Schüler von Kornhas in Karlsruhe, in München weitergebildet, 
von Bantzer und Thielmann beeinflußt. Von ihm Schwälmer Bauernbilder und 
Landschaften; auch Bildnisse und Ex-libris. Von seinen Keramiken, etwa 50 (lauter 
Unika), besitzt das Kunstgewerbemus. in Frankfurt a/M. eine Anzahl. Neuerdings 
radierte und lithographierte er besonders Bildnisse und Bilder aus dem Bergwerk- 
leben unter der Erde. 

Kahlbrandt, Albert, Graveur und Zeichner, geb. 25. Nov. 1878 in Harburg, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Hamburg und der Akad. in Hanau ; er wurde Lehrer 
an der Kunstgewerbesch. in Hamburg. 

Kahle, August, Maler, geb. 30. JuU 1869 in Brandenburg, Schüler der Akad. in 
Berlin, wo er Lehrer an der 1. Handwerkersch. wurde. K. malte Landschaften. 

* Kahle, Anna von, f im Mai /Juni 1920 in Berlin. Nach and. wurde sie 1853 geb. 
und war auch Schülerin von Wolff in Rom. Von ihr ferner: Büste Fontanes (Ber- 
lin, Märkisches Mus.), sowie Grabdenkmäler. 

Kahlke, Max, Maler und Graphiker, geb. 13. Jan. 1892 in Glückstadt, Schüler 
der Akad. in Stuttgart und Weimar; tätig in seiner Vaterstadt. Er veröffentlichte ein 
Werk über Holsteinsche Bauernwappen. 

Kahr, Charlotte, Malerin, geb. im März 1839 in Mierunsken; tätig in München. 

Kainer, Ludwig, Maler und Graphiker, geb. 1885, studierte erst Medizin und war 
dann in Paris, gegen den WiUen seines Vaters zur Malerei übergegangen; meist Auto- 
didaktisch gebildet. Von 1909 — 14 begleitete er das russische BaUett und wendete sieb 
der Schöpfung künstlerischer Kostüme und Ausstattungen (später mit dem Ballett 
Ellen-Petz) zu. An der Berliner Oper inszenierte er u. a. die Zauberflöte. Er bereiste 
Ägypten, Indien und Ceylon. 

Kainzbaner, Ludwig, Maler, geb. 12. Juni 1855 in Graz, Schüler der Akad. in 
Graz, Düsseldorf, München, Karlsruhe und Wien; tätig in Graz. 

♦♦Kaiser (Kaiser- Bautzen), Johann Karl, f 8. April 1918 in Dresden; er war am 
29. Aug. geboren und Schüler von Pauwels; tätig in Bautzen und Dresden. K. malte 
Bildnisse, Figurenbilder und Ansichten. Werke von ihm im Mus. Bautzen. 

** Kaiser, Riehard. Andere Bilder von ihm in den Sammlungen zu Berlin, Kö-efeld, 
Magdeburg, München, Prag und Leipzig. 

***Kalekreuth, Leopold Graf , war auch Schüler der Weimarer Akad. Von ihm 
ferner: Gräfin Kalckreuth (1888, Leipzig), Nachtwächter (1893), ebenda. 

*Kalff (Kall), Willem. Berlin besitzt vier Stilleben und ein Küchenstück von ihm. 

Kallstenius, Gottfrid, Maler, geb. 13. Juni 1861 in Vestervik (Schweden), Schüler 
der Akad. zu Stockholm; in Deutschland, Frankreich und Italien weitergebildet; 
tätig in Stockholm. Von ihm: Föhren, Nacht an der Küste, usw. 

Kamecke, Susanne von, Malerin, geb. 3. Dez. 1859 in Danzig, Schülerin von 
Georg Hesse (1884—87) und Kallmorgen (1887—91), auch in Karlsruhe gebildet; 
tätig in Erfurt. 

Kameke, Egon von, Maler, geb. 13. Jan. 1881, Schüler der Akad. in Berlin; 
tätig in Potsdam. Er malte Marinen und Landschaften. 

**Hameke, Otto W. H. v. Sein „Glacier des bois" gelangte ins Mus. Leipzig. 

Kamiah, Hans, Maler, geb. vor 1885, f 7. Okt. 1908 in Maising bei Possenhofen. 
Er malte Landschaften und gehörte zur „Luitpoldgruppe" in München. 

Kammüller, Paul, Maler und Graphiker, geb. 31. Jan. 1885 in Basel, Schüler der 
Gewerbesch. das., von Halm und Stuck an der Münchener Akad. und der Acad. 



154 Kampf — Katz 

Julian zu Paris; auch in Florenz weitergebildet. Er wurde Lehrer an der Baseler 
Grewerbesch. 

***Hampf, Arthur, wurde Direktor der Berliner Akad, Zwei Bände Zeichnungen 
von ihm gab H. W. Singer 1921 heraus. Sein Volksopfer 1813 kam in das Leipziger 
Museum. 

*** Kampf, Karl Victor Eugen, wurde Prof. Weitere Bilder von ihm in den Samm- 
limgen zu Bonn, Darmstadt, Köln, Krefeld und Münster. Er schuf auch Radierungen 
imd Steindrucke. 

**Kaiupmann, Gustav, f itn Aug. 1917 in Grötzingen bei Karlsruhe. Weitere Bilder 
von ihm in den Sammlungen zu Haue und Wien, Graphiken in den meisten deutschen 
Kabinetten. 

**Kandinsky, Wassily. Sein Geburtstag ist der 5. Dez. Er wurde an der Müncnener 
Akad. unter Stuck gebildet. Von ihm Figuren und Landschaften. Er war einer der 
outriertesten Vertreter des Expressionismus und gab die stellenweise nicht ganz normale 
Kunstzeitschrift „Der blaue Reiter" heraus. 

Kanoldt, Alexander, Maler, geb. 29. Sept. 1881 in Karlsruhe, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. das.; tätig in München. Von ihm: Grauer Tag (1910, Stettin), 
Burg (Mannheim), Staat (1914, das.), Landschaft (1913, Hamburg), Calla (das.), 
Kirche (1914, Erfurt). 

Kapfhamer, Adolph, Maler, geb. 20. Sept. 1867 in München, Schüler der Akad. 
in Frankfurt und München, tätig an letzterem Ort. 

Kappelmayer, Rudolph, Maler, geb. 1843 ( ?), f 15. Mai 1918 in München. Er 
malte Historienbilder. 

Kappertz, Heinrich, Maler, geb. 24. April 1861 in Eschweiler bei Aachen; tätig 
in Düsseldorf. 

* Käppis, Albert, f 1914 in Stuttgart. Von ihm ferner: Fischer vom Bodensee 
(1875, Bern). 

Karageorgevitsch, Prinz Bejidar (Bojidar?), Malerund Kunstgewerbler, geb. 
1861 in Rußland, f 2. April 1908 in Versailles, Vetter des serbischen Königs Peter I., 
herangebildet unter dem Einfluß Bastien- Lepages. Von ihm: Gemälde, Schmuck 
und Kleinmöbel. 

** Kardorf f, Konrad v., geb. in Wapnitz (Schles.), wurde Prof. an der Akad. in 
Breslau. Von ihm: Bildnis meines Vaters (Berhn), Bürgermeister Pauli (Bremen); 
auch Figuren, Landschaften. 

Karge, Walther, Maler, geb. 13. Juü 1889 in Berlin, Schüler der Kunstgewerbesch. 
das.; tätig ebenda. 

*Karger, Carl, f im Okt./jSTov. 1913 in Wien. Von ihm ferner: Bahnhofs- 
szene (Wien), Theaterszene (Wien, Hofburgtheater); u. a. m. Er wurde Reg. -Rat. 

Karny, Fides, Malerin, geb. 15. Aug. 1886 in Wien, Schülerin von Dorsch in 
Dresden und Püttner in München, studierte auch in Wien; tätig in Dresden. 

Karpelius, Adolph, Maler, geb. 8. Jan. 1869 in N. Sandec, Schüler der Wiener 
Akad. und der Acad. JuUan in Paris; tätig in Wien. 

Kars, Georg, Maler, geb. 2. Mai 1880 in Kralny bei Prag, Schüler der Münchener 
Akad. unter Stuck; tätig in München. Die Mod. Gal. in Prag besitzt eine Winter- 
landschaft von ihm. 

Kaskeline, Friedrich, Maler, geb. 8. Mai 1863 in Prag, Schüler der Wiener Akad. 
Er heß sich in Berhn als Vertreter der „Graphic" (London) nieder, für die er zeichnete. 

Katsch, Arnold, Bildhauer, geb. 25. Mai 1861 in Kassel, Schüler der Akad. in 
Berhn; tätig ebenda. 

*Katsch, Hermann, war 1914—18 Kriegsberichterstatter. In Berjin malte er die 
Decken usw. aus vom Theater des Westens (1906), der Reichsbank (1900), Mozartsaal 
(1906), Neues Operettentheater (1908); in Rixdorf die Aula des Kaiser-Friedrich- 
Gjrmnasiums; in München die Kuppel der Reichsbank (1901). 

Kattncr, Klemens, Baumeister und Maler, geb 17. Sept. 1871 in Wien, Schüler 
von Schmidt an der dortigen Akad.; er wurde Stadtbaumeister m Wien. Von ihm: 
Rathaus (1898, Idria). Ev. lürche (1905, Innsbruck), Gustav Adolph-Khche (1908, 
Leoben), weitere ev. K'rchen in Gmünd, Lundenburg, Spittal a. d. Drau, Hotels, 
das Deutsche Haus in Lundenburg, usw. 

Katz, Siegmund, Baumeistei, geb. 26. Dez. 1879 m Wien, Schüler der dortigen 
Akad. unter Luntz und Ohmann; tätig in Wien, wo er das Genesungshaus der 
Gremialkrankcnkasse erbaute. 1909 — 10 wai er m Konstantinopel tätig. Von ihm 
das Kaufmannschaftshaus in Wogfing, Villa Versbach in Lainz; u. a, m. 



Katzenstein — Keller I55 

* Katzenstein, Louis, war in Kassel tätig, wo er u. a. Bilder aus der hess. Geschichte 
in der Landesbibliothek und der Muhrhardt Bibliothek malte. 

***Kauffmann, Maria Anna Angelilca Katharina verehel. Zucchi, von ihr ferner: 
Männerbildnis (Leipzig). 

*Kanffniann, Hermann, schuf auch Radierungen. 
*Kauffmann, Hugo, f i™ Dez. 1915 in Prien am Chiemsee. 
'*'*Kaufmann, Adolf, war nach and. im Mai 1858 in Wien geb. Bereiste den Orient 
und war in Paris, Berlin, Düsseldorf, München, seit 1890 in Wien tätig. Von ihm ferner: 
Am Waldesrand (Troppau); ein anderes im Mus. zu Konstantinopel. 

Kaufmann, Eugenie Hiller, verehel., Bildhauerin, geb. 15. Mai 1867 in Essegg, 
Schülerin von Sommer in Heidelberg, weitergebildet in Frankfurt a. M. unter Ritt- 
weger, in Darmstadt unter Habich und München unter Bermann. Sie schuf Bild- 
nisbüsten, Rehefs und einen Monumentalbrunnen „Erda". Tätig in Weimar und 
Mannheim. 

** Kaufmann, Hugo, f i^^ Juni/JuU 1919 in München, Von ihm ferner S. Georg 
(Berhn, Nat.-Gal.), Samariterbrunnen (Hornburg), Bildnisherme F. von Uhde (Dres- 
den, Albertinum), Phryne, Sphinx, Eitelkeit, usw. 
***Kaufmann, Isidor, f im Nov. 1921 in Wien. 

Kaufmann, Joseph Clemens, Maler, geb. 7. Febr. 1867 in Luzern, Schüler von 
Menn und Bovy an der Akad. in Genf, sowie von O. Merson und J. B. Constant 
in Paris; tätig in Luzern. Von ihm: Maximbatterie auf dem St. Gotthard (Solothurn), 
Grenzbesichtigimg (Glarus), Maximsoldaten (Locle), Gotthardpost (Luzern) ; u. a. m. 
Kaufmann, Julius, Maler und Graphiker, geb. 10. April 1885 in Altkirch (Ob. -Eis.), 
Schüler der Kunstgewerbesch. Straßburg, Kassel und Karlsruhe, sowie der Colarossi 
in Paris. Er gab eine Steindruckfolge „Altstraßburg" heraus. Graphik von ihm im 
Kab. zu Straßburg. 

Kaul, August, Maler vmd Graphiker, geb. 13. Febr. 1873 in Hamburg, Schüler 
von E. Dücker an der Düsseldorfer Akad.; er ließ sich in Kaiserswerth nieder. Ra- 
dierungen von ihm gelangten ins Kab. zu Berhn. 

*** Kaulbach, Friedrieh. Sein „Abels Leichnam von seinen Eltern gefunden" ge- 
langte ins Mus. Leipzig. 

***KauIbach, Friedrich August, von f 26. Jan. 1920 in Ohlstatt. Von ihm ferner: 
Pettenkofer (1896, Leipzig), Frl. Ganghofer (das.). 

*** Kaulbach, Hermann, f 9. Dez. 1909 in München. Von ihm ferner: UnsterbUch- 
keit (Mimchen). 

Kautsliy, Hans, Maler, geb. 29. Febr. 1864 in Wien. Er wurde Prof. und Theater- 
maler an den königl. Hoftheatern in Berlin. 

Kavii, Arne, Maler, geb. 1878 in Bergen (Norwegen), erhielt 1893 — 95 das nor- 
wegische Staatsstipendium und Ueß sich dann in Christiania nieder. 
Kayser, Carl, siehe **Kayser- Eichberg. 
*Kayser, Heinrich, f 10. Mai 1917 in Berhn. Er wurde Prof. und Dr. ing. Sein 
Sozius Karl v. Grossheim starb 5. Febr. 1911 in Berlin. 

Keilitz, Georg, Maler, geb. 7. Sept. 1869 in Leipzig, Schüler der dortigen Kxinst- 
gewerbesch. und Akad.; tätig ebenda. K. gab eine Farbenlehre und eine Anleitung 
zur Ölmalerei heraus. 

*Keinke, Karl, Von ihm ferner: Kaiser Friedrich IIL (Kgl. Schloß, BerUn). 

*Keirincx (Keerincx, Keirrinckx), Alexander. Von ihm ferner: Landschaft (Leipzig). 

Keith, William, Maler und Kupferstecher, geb. 1839 in Aberdeenshire (Schottland), 

studierte in München, heß sich 1851 in New York nieder und ging später nach Cali- 

fornien. Er malte Landschaften; u. a. m. 

* Kellen, Joliann Philipp van der, f im Juü 1906 in Baarn bei Amsterdam. Er 
wurde Direktor des Prentenkabinetts im Reijksmus., welcher Stellung er sich nicht 
gewachsen zeigte. 

***Keller, Albert von, f 16. Juü 1920 in Mimchen. Von ihm ferner: Frau von Le Suire 
(1887, Leipzig). Seebad Wyck (Reichenberg), Kreuzigung (Berhn). 

Keller, Ferdinand, f 8- Juh 1922 in Karlsruhe. 

Keller, Friedrich von, f im Aug. 1914 m Abtsgemünd (Württemberg). Nach 1870 
hatte er auch m München unter Lindenschmidt studiert. Von 1883—1913 war 
er Prof. an der Akad. in Stuttgart. Er malte meist Arbeiterbilder und wurde geadelt. 

Keller (-Hermann) Marie, Malerin, geb. 26. Nov. 1868, Schülerin von der Wie- 
singer-Florian in Wien und von V. Weishaupt in Dachau; sie ließ sich bei Dachau 
nieder, in dessen Gal. ein Werk von ihr gelangte. 



156 Keller — Kick 

*** Keller (Heller-Reutlingen), Paul William, f 10. Jan. 1920 in München. Von ihm: 
Mühle in Biuck (Fiankluit a. M.), Abendläuten (Stuttgart), Marktbreit (Leipzig). 
Er wurde Prof. 

Kellner, Dorothea, Malerin, geb. 1864 ( ?) in Neu-Kuppin, Schülerin der Kxinst- 
geweibtttuKUKifEch. in Berlin unter Doepler und Bastanier; tätig in Berlin. 
Sie malte Miniatur bildnisse. Die Kunstemaillierungen am Eatssilberzeug in Aachen 
stammen von ihr. 

Kellner, Cieorg, Maler, geb. 1. Mai 1874 in Nürnberg, tätig das., wo die Handels- 
kammer Wandbilder von ihm aufweist. 

Kellner, Marno, Kunstgewerbler, geb. 26. Febr. 1862 in Eisenach, tätig in Berlin^ 
wo er Hofdekoiaticm maier Kaiser Wilhelm II. wurde. 

Kelterborn, Gustav, Baumeister, geb. 1841 in Basel, f im Dez. 1908 das., Schüler 
des Polytechn. zu Hannover und der Bauakad. zu Berlin. Seit 1872 in Basel tätig- 
Von ihm dort Zoolog. Garten, Burgvogtei, Konzerthalle, Irrenanstalt. Er restaurierte 
das Münster, die Hedwigskirche das.; u.a.m. 

Kemmer, Johann, Maler, tätig um 1524 — 1540 in Lübeck. Von ihm; Frauen- 
bildnis (1534, Leipzig). 

Kempa, Ernst, Maler, geb. 1. Dez. 1858 auf Kron-Au (Ostpr.), studierte in Berlin 
und unternahm Reisen ins In- und Ausland. Er malte Landschaften, Bildnisse und 
Gerrrebilder. K. hat auch illustriert und schrieb Fachschriften. 

Kempen, Hans, Maler, geb. 10. April 1874 in Köln, Schüler von Knirf und der 
Münchener Akad. unter L. Herterich und H. Zügel; tätig in Bad Harzburg, seit 
1909 in Dresden. Von ihm: Blondine (Chemnitz), Holländisches Bauernhaus (Zwickau), 
Wandgemälde (Rathaus, Dresden); usw. 

♦Kcmpeneer, Pieter de (Pedro Campana, siehe Bd. I, S. 216), war auch Baumeister* 
rmd Bildhauer. Er kam etwa 1529 nach Italien. Er ging um 1538 nach Sevilla, wo er 
bis etwa 1562 blieb ; er arbeitete auch in Corduba und anderen Orten Andalusiens. 
Seit 1562 war er wieder in Brüssel und seit 1563 Leiter der Tapentenfabrik das. 

Kempin, Wilhelm Riehard, Maler, geb. 21. Juni 1885 in Osternburg bei Olden- 
burg, Schüler von Bakenhus und der Akad. in Weimar unter Thedy; tätig an seinem 
(Geburtsort. Von ihm: Norddeutscher Fluß (Oldenburg, Heimatmus.), Winterland- 
schaft (Weimar), Architekturbild (das.); andere im Landtagsgebäude zu Olden- 
burg; usw. 

Kenner, Anton von, Maler, geb. 11. Sept. 1871 in Brunn a. G.; tätig in Wien, 
wo er Prof. an der Kunstgewerbesch. wurde. 

Kern, Stephan, Maler, geb. 26. Dez. 1860 im Bühlerthal. Er wurde Lithograph, 
dann SchüJer der Karlsruher Akad. unter Keller. 

Kersebkamp, Eugen, Maler, geb. 12. April 1880 in Elberfeld, Schüler der Akad. 
in Düsseldorf; tätig ebenda. 

Kerstan, Karl, Maler, geb. 1857 in Prag, Schüler der Akad. in Wien; tätig ebenda; 
er malte (Geschichtsbilder. 

*** Kessler, Friedrich August, f im April 1906 in Düsseldorf. 

Kessler, Karl, Maler, geb. 26. Okt. 1876, Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden 
und der Akad. in München; tätig am letzteren Ort. 

♦Keudell, Marie von, f 6. Febr. 1918 in Berlin. Sie war von Schirmer, später 
von Böcklin beeinflußt. 

Keuth, Hermann, Maler und Graphiker, geb. 6. Juli 1888 in Ravensburg (nach 
and. in Saarbrücken), Schüler der Düsseldorfer und Münchener Akad. unter Reif f er - 
scheid und Halm; tätig in seiner Vaterstadt. Er malte Landschaften. 

Kbaynaeb, Friedrich von, Maler, geb. 10. Dez. 1867 in Hamm, in Rom autodidak- 
tisch gebildet. 

***Khnopff, Fernand, f 14. Nov. 1921 in Brüssel. Er hat auch gebildhauert. Sein 
Leben von L. Dumont-Wilden, 1907. 

Khnen, Theodor Fr. Marie, Maler und Bildhauer, geb. 13. Juli 1860 in Wien. 
Schüler von V. Tilgner, H. Härdtl, H. Gasser und Friedl; tätig in Wieri. Von 
ihm: Franz Joseph I. (Preßbaum), ders. (Klosterneuburg), Jubiläumsbrunnen (Wien IX) 
Lueger (Lainz), Gallmeyer (Wien), Nischenfiguren (Wien, Kaisergiuft), Castelli-Büste 
(Wien, Stadt-Mus.), Hofrat Meynert (Wien, Universität), Hofrat Hoffmann (ebenda); 
u. a. m. 

Kiek, Friedrich, Baumeister, geb. 26. Juni 1867 in Prag, Schüler der Polj^chn. 
in Prag und München sowie der Akad. in Wien. Er wurde Prof. am deutschen Poly- 
techn. in Prag. Von ihm: Rathaus (Bilin), Mausoleum (Niedergrund), Waldkapelle 



Kick — lüttler 157 

(Kundratitz), Herzheilanstalt (Franzensbad), Villen und 'Gsschäft^häuäer, Er ver- 
öffentüehte: Altprager Architekturdetails, Altgrazer do, und Die Baukunst in Sizilien. 
♦Kick, Symon, war am 26. Sept. begraben. Er war an J. Duck gebildet. 
**Iiiefer, Karl, war am 9. Febr. geb. Von ihm ferner: Spixdenkmal (Para, Bra- 
silien). 

Hiehl, Reinhold, Baumeister, geb. 1875 ( ?), f 11. März 1913. Er wurde Stadt- 
baurat von Neukölln (Rixdorf), wo er das Rathaus usw. schuf. Er gehörte zu der 
Richtung Messeis. 

Kieliebuseh, Hermann, Maler, geb. 17. Febr. 1857 in Berb'n; tätig ebenda. 

Kiemlen, Emil, Bildhauer, geb. 15. Jan. 1869 in Cannstadt, Schüler der Akad. 
in Stuttgart und der Acad. Julian in Paris; tätig in Stuttgart. Von ihm: Fischer- 
denkmal (1900, Stuttgart), König Wilhelm II. (das.), König Karl (das.), Bismarck 
(1903, Heilbronn), Lenau (Eßlingen), Kreuzigungsgruppe (Oberndorf a. M.), Juno- 
brunnen (Cannstadt); u. a. m. 

Kienert, Rudolf, Kunstgewerbler und Baumeister, geb. 17. Juni 1876 in Berlin, 
Schüler der Kunstgewerbsmuseumssch. das.; tätig ebenda. Er schuf und dekorierte 
Nutzbauten, veröffentlichte Plakate und Reklame bilder ; u. a. m. 
♦Kiesel, Conrad, f im Mai/ Juni 1921 in Berlin. 

Kieser, Richard, Bildhauer, geb. 15. März 1870 in Koburg, Schüler einer Fach- 
schule zu Schalkau i. Thür. und von Junghänel in Göteborg. Er wurde Dir. der 
Kunstgewerbesch. in Dessau. K. veröffentlichte ein Werk über „Das neuzeitliche 
Pflanzeno rnament". 

♦Kiessling, Job. Paul Adolf, f 9. Jan. 1921 in Dresden an den Folgen eines Sturzes 
auf der Treppe. Von ihm ferner: Luna und Endymion (Breslau). 

♦Kietz, Dr. Gustav, f 24. Juni 1908 in Laubegast bei Dresden. Er wurde 1824 geb. 
und verfaßte ein interessantes Werk über seine Erinnerungen an Richard Wagner. 

Kimbel, Wilhelm, Innenarchitekt, geb. 4. Febr. 1868 in Breslau. Er wurde Hof- 
zeichner Kaiser Wilhelms II. in Bsrlin, wo er u. a. Innenräume des Hotels Adlon 
und Eden schuf. Er veröffentlichte auch eine Mappe mit 10 Steindrucken „Reise- 
skizzen". 

Kimmel, Heinrieh H., Baumeister, geb. 7. April 1872 in Lambrecht (Rheinpfalz), 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Kaiserslautern und München und von Halbreiter 
in München. Er war 1896 — 1900 Lgh-er an der Kunstg3werb33ch. das., 1900 — 08 an 
der in Trier. Von ihm Villen und Wohnhäuser in München, Trier und am Rhein; 
auch Kleinkunst. 

King, S. Caeeilia C, Bildhauerin und Malerin, geb. 1874 in Tipperary (Irland), 
Schüierhi der Cincinnati-Kunstsch. (Ohio, U. S. A.) unter Sharp, Meakin, Nowot- 
try und Rebisso; tätig in Ironton (Ohio, U. S. A.). 
♦King, Yeend, war 1854 geb. 
♦♦♦Kirehbach, Frank, f 18. März 1912 an der „Rothen Wand" in Oberbayern. 
Er schuf auch Illustrationen. 

Kirchhoff, Alwin, Maler, geb. 2. Okt. 1886 in Schönebeck a. d. Elbe; tätig in 
Berlin als Bildnismaler. 

Kirehhoff, Johann Jacob, Maler, geb. 1796 in Berlin, ■{• 1848 in Leipzig. Von ihm: 
Selbstbildnis (Leipzig). 

Kirchner, Raphael, Zeichner, geb. 1876 ( ?) in Osterreich, f 2, Aug. 1917 in 
New York. 

Kirsch, Hugo Franz, Bildhauer und Maler, geb. 22. Juli 1873 in Haindorf bei 
Friedland (Böhmen), Schüler der Kunstgewerbesch. in Prag, Wien und TepUtz. Er 
war besonders als Keramiker in Mauer bei Wien tätig. Arbeiten von ihm in den 
Kunstgewerbemus. zu Berlin, Dresden, Leipzig, Reichenberg und Wien. 
♦♦Kirschner, Ludwig, war am 7. Juni geb. 

Kirstein, August, Baumeister, geb. 21. Aug. 1856 in Kosel (Oberschles.), studierte 
in Wien unter Prof. Fr. Schmidt imd wurde Baurat. Er baute Kirchen, Mausoleen, 
die Kaiser-Jubiläumskirche in Wien, restaurierte den Brünner Dom. 

Kiszling, Richard. Bildhauer, geb. 15. April 1848 in Wolfwyl (Solothurn), stu- 
dierte unter Ferd. Schloth in Rom, wo er einige Jahre tätig war. Er wurde Dr. phil. 
der Universität Zürich, wo er sich niederüeß. Von ihm: Wettläufer (Mus., Basel), 
Gottfried Keller (Rathaus, Zü"ich), Fontana-Denkmal (Chur), Hochwacht und Thal- 
wacht (Bundeshaus, Bern), 3 Guppen auf dem Bahnhof Luzern, usw. 

Kittler, Hermann, Bildhauer und Maler, geb. 20. Febr. 1866 in Leipzig, Schüler 
der dortigen Akad., weitergebildet in Westfalen und im Ausland; tätig 1887 — 1907 



158 Kittler — Klemm 

in Berlin, seitdem in Leipzig. Von ihm: Bildnisse (auch gemalte), religiöse imd mytho- 
logische Figuien ; u. a. m. 

Hittler, Philipp, Bildhauer, geb. 18. Juni 1861 in Schwabach, Schüler der Kunst- 
gewer besch. in Nürnberg und der Akad. in München; er wurde Prof. in Nürnberg. 
Von ihm: Minnesängerbrunnen (Nürnberg), AUgemeines Stadtdenkmal (das., Süd- 
friedhof), Brunnen (das., Neujüdischer rriedbof), Ludwig IL (1900, Bamberg); u. a. m. 
**Klaniroth, Anton, Von ihm ferner: Bildnis Wach (Leipzig), König Albert (ebenda). 
Sein Leben auch von G. Brand (1908). 

Klapper, Karl, Maler und Graphiker, geb. 26. Aug. 1879 in Berlin, Schüler der 
Kunstsch. und der Kunstgewerbemuseumssch. (unter M. Koch) in Berlm, der Akad. 
in Stuttgart (unter Grethe) und der Acad. Julian zu Paris; tätig in Berlin. 

Klatt, Hans, Maler, geb. 13. Febr. 1876 in Hammerstein (Westpr.), Schüler der 
Berliner Kunstsch. und der Münchener Akad. Als Landschafter Autodidakt. Er 
bereiste Deutschland, Holland, Rußland imd Italien; tätig in München. Er malte 
hauptsächlich Winter- und Vorfrühüngs-Landschaften. 

Klaus, Kaspar, Maler, geb. 16. Sept. 1874 in Nürnberg, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule das. (1890 — 94) und von Höcker und Herterich an der Münchener Akad.; 
tätig in Nürnberg. 

Kleber, Georg Franz, Maler, geb. vor 1880, j 29. Jan. 1905 in Wien. 

Klee, Paul, Maler und Graphiker, geb. 18. Dez. 1879 nahe Bern, in München unter 
Knirr und Stuck gebildet; bereiste Itahen und Frankreich. Er war erst Graphiker, 
widmete sich dann ganz der Malerei und war in München tätig. 

Kleemann, Georg, Kunstgewerbler, geb. 8. Dez. 1863 in Oberwurmbach (Bayern), 
Schüler der Kunstgewerbesch. in München. Er wurde Lehrer und Prof. an der Kunst- 
gewerbesch. in Karlsruhe. 

Kleiber, Erich, Maler, geb. 5. Nov. 1886 in Berlin, Schüler von P. W. Harnisch, 
von der Kunstsch. und Kunstgewerbesch. das. Er malte BUdnisse, Stilleben und Land- 
schaften. 

Klein, Bernhard, Maler, geb. 5. Jan. 1888 in Hamburg; tätig in Berhn. 
**Klein, Caesar, Er verhef sich in geschmacklosem Expressionismus imd wurde 
Lehrer an der Kimstgewerbemuseumssch. in Berhn. Er war deren Schüler gewesen, 
zuvor an der Kunstgewerbesch. in Hamburg und der Akad. in Düsseldorf gebildet. 
* Klein, Max, f 6. Sept. 1908. Er war nach and, in Göncz geb. Von ihm ferner: 
Bismarckdenkmal (BerUn-Grunewald), Helmholtz (Potsdamerbrücke, Berhn), Marmor- 
brvuinen vor der Nat.-Gal. (Berhn), Gruppe über dem Südportal des Reichstagsgebäudes 
(ebenda). 

Klein, Walther, Maler, geb. 29. Mai 1887 in Salzuflen (Lippe), Schüler der Ber- 
liner Akad. unter Vorgang, H. Mayer und Kallmorgen. Er war in Berlin tätig 
imd schuf Märkische Landschaften. 

Kleindienst, Karl, Maler geb. 8. Juli 1863 in Crailsheim, Schüler der Akad. in 
Stuttgart; er heß sich in Frankfurt a. O. nieder. 

**Klein-Chevalier, Friedrich. Von ihm ferner: Itahenische Arbeiter beim Pflügen 
(Leipzig) sowie Marinen (Leipzig und Wien). 

**Klein von Diepold (Klein-Diepold), Leo, war auch in Noordwijck tätig. 

Kleinhempel, Erich, Kunstgewerbler und Maler, geb. 9. Jan. 1874 in Leipzig, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden (1890 — 93), an der er von 1906 — 10 selbst 
Lehrer war. K. winde Prof. und Dir. am Bremenser Kunstgewerbemus. und der 
Schule das. Er entwarf Möbel, Inneneinrichtungen; u. a. m. 

Kleinhempel, Fritz, Maler vuid Kunstgewerbler, geb. 1870 ( ?), f im Aug. 1910 
in Dresden. 

Kleinhempel, Gertrud, Kunstgewerblerin, geb. 25. Dez. 1875 in Leipzig, in Dres- 
den und imter Schmidt- Reutte in Karlsruhe gebildet. Sie wurde Lehrerin an der 
Kunstgewerbesch. in Bielefeld. 

Kleinig, Friedrich August Oswald, Maler, geb. 14. April 1822 in Dresden, f 31. Dez. 
1869 das. Schüler von A. L. Richter. 

*KIeingchmidt, Johannes, f im Jan. 1906 in Kassel (nach and. in München). 

Klemm, Gottlob Gottfried, Maler, geb. 20. Juh 1872 in Stuttgart, heß sich in 
München nieder, wo er Dozent am Polytcchn. wurde. Von ihm: Deckenbild (München^ 
Heihggeistspital), Vestibülmalereien (das., Universität), Wandmalereien im Mozarteum 
zu Salzburg und der Kirche zu Aich bei Augsburg; u. a. m. 

Klemm, YValther, Maler und Graphiker, geb. 18. Juni 1883, Schüler der Kimst- 
gewerbesch. und Akad. in Wien, nachdem er an der Universität studiert hatte. Er 



Klepzig — Kluge I59 

war lange in Dachau tätig, kam 1913 nach Weimar als Lehrer und wurde Prof. am 
„Bauhaus" das. K. machte sich bekannt durch feinbeobachtete Tierstudien in Farben- 
holzschnitt; später bot er den Verlockungen des Expressionismus nicht Widerstand. 
Graphische Ai-beiten, — auch viele Buchilhistrationen, — in den meisten deutschen 
Kabinetten. Sein Gemälde „Konzert in Karlsbad" kam ins Leipziger Mus. 

Klepzig, Oeorg, Zeichner, geb. 14. Nov. 1861 in Leipzig, wo er Lehrer an der 
Akad. wurde. 

*KIeakens, F. W., wurde Prof. an der Kunstscn. in Darmstadt. 
**Klimsch, Fritz. Von ihm ferner: Tänzerin (Nat.-Gal., Berhn), David (Städelsches 
Institut, Frankfurt a. M.), Mädchen mit Spiegel (ebenda), Mädchen beim Entkleiden 
(Porzellanmanufaktur, Berlin) imd andere Kleinplastiken, Bildnisbüsten, Grabdenk- 
iriäler, ruhendes Mädchen und ruhender Jüngling am Mus. Kassel, Eos, usw. 

Klinisch, Hermann, Maler, geb. 18. Juü 1867 in Frankfurt a. M., Schüler der 
Akad. in München, Berlin, Weimar; tätig in München. Von ihm: Wandmalereien im 
Kindererholungsheim zu Königsfeld im Schwarzwald ; u. a. m. 

***KUmt, Gustav, f 6. Febr. 1918 in Wien, war am 14. Juli geb. Er wurde die 
führende Gestalt in der Wiener Kunst kurz nach 1900 und einer der größten Bildnis- 
maler aller Zeiten. Seine Bilder für die Wiener Universität (Medizin, Philosophie, 
Jurisprudenz) erregten einen Kunststurm und gelangten nicht an Ort und Stelle zur 
Aufstellung. Ein großes Klimtwerk mit Emleitimg von Bahr und Altenberg er- 
schien in Wien 1917. 

Kline, William F., Maler, geb. 1870 in Columbia (S. C., U. S. A.); tätig in New 
York. Er malte Historien, Figurenbilder; u. a. m. 

Klingen, Ricliard, Maler, geb. 9. März 1873 in Düsseldorf, Schüler der dortigen 
Akad. unter Janssen, Crola, Roeling und zuletzt drei Jahre unter Ol. Meyer; 
tätig seit 1899 ebenda. Er bereiste Belgien, Frankreich, Holland und Deutschland. 
Von ihm: die Baronin (Mus. Emmerich). 

Klingenberg, Heinricli, Maler, geb. 23. Mai 1868 in Visbeck (Old.), Schüler der 
Akad. in München und Düsseldorf; tätig in Lohne (Old.) imd Werden a. d. Ruhr. Er 
malte Bildnisse, besonders von alten Leuten. 

*KUnger, Max, f 4. Juli 1920 in Großjena bei Naumburg. Von ihm ferner: Rad.- 
Zyklus „Das Zelt", mehrere Ehienur künden und viele Exlibris; das Urteil des Paris 
(Wien), Die blaue Stunde (Leipzig), Spanischer Gondelführer (da''.), Kreuzigung (das.), 
Christus im Olymp (Wien), Nymphe in der Campagna (Dresden), Colosseum (das.), 
Wandgemälde in der Aula der Universität Leipzig (Homer) ;md im Mus. zu Chemnitz. 
An Plastiken: Amphitrite (Nat.-Gal., BerUn), Diana (Dresden, Albertinum), Diana 
(Kopenhagen), Brahmsdenkmal (Hamburg), G. Brandes, Fr. Nietzsche, Liszt (Mus. 
Leipzig), Athlet (auf des Künstlers Grab in Groß-Jena und bei Herrn Grossmann- 
Herrmann in Bischofswerda). Das Verzeichnis seiner Radierungen von H. W. Singer 
(BerUn 1909). 

*Klinlienberg, Eugen, wurde am 2. Febr. in der Provinz Limburg (Holland) geb. 
Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. Aachen. 

Klocke, Franzislia von, Malerin, geb. 6. Juni 1873 in Hattingen, Schülerin von 
R. Stare ke (Weimar), Dora Hitz (1898—1902, Berhn) und Leo König das. 1907 
gründete sie die „Neue Vereinigung der Künstleriimen in Berlin" mid wurde deren 
Vorsitzende. Sie malte Bildnisse. 

**Klohss, Hans, Von ihm ferner: Straße in Stargard (1912, Neubrandenburg), Im 
Februar (Berlin), Kleinstadt-Marktplatz (das., Stadt. Gal.). Er war nach and. am 
10. geb. und war auch in Fürstenwerder, später in Ober-Döbling bei Wien tätig. 
*Klose, Willielm, f im Sept./Okt. 1914 in Karlsruhe. 
♦Klotz, Kaspar, f 12. Mai 1847. 

Klotzbacli, Peter, Baumeister, geb. 17. Okt. 1875 in Barmen, Schüler der Bau- 
gewerbesch. in Idstein (Taunus). Er wurde Lehi-er an der Kunstgewerbesch. in Barmen. 
Von ihm: das Realgymnasium in Opladen, sowie Privathäuser. Er war auch schrift- 
stellerisch tätig. 

Kluge, Carl Gustav Hermann, Maler, geb. 16. Jan. 1833 in Dresden, f 1913 das., 
Schüler der Akad. in Dresden unter Schnorr, A. Ehrhardt u. a.; seit 1853 als 
Bildnismaler in Dresden tätig. Er schuf Altarbilder für die russische Kapelle in Dresden, 
für Kirchen in Altmügeln, Leitmeritz usw. ; hierüber viele Bildnisse von Pastoren usw. 

Kluge, Kurt, Bildhauer, Maler und Graphiker, geb. 29. April 1886 in Leipzig, 
Schüler der Akad. in Dresden und Leipzig (unter Kolb); tätig in Leipzig. Von ihm: 
Dehmelbüste (1913, Leipzig, Mus.), Kriegerdenkmal (1917, Hamburg, Ohlsdorfer 



160 Knab — Koch 

Friedhof); Nibelungenbrunnen (1918, Bingen), Fuchsbüste (1919, Dresden, Stadt. Mus.), 
Der Jüngling (1917, Hamburg, Ehrenfriedhof); u. a. m. Graphische Arbeiten von ihm 
im Leipziger Mus. 

Knab, Albert, Maler und Graphiker, geb. 26. April 1870 in Oberlauringen, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Nürnberg; tätig in Berlin. Graphische Arbeiten von ihm 
im Berliner Kunstgewerbemus. und in Darmstadt. Er veröffentUchte mehrere Schrif- 
ten über „Die Schrift", „Das Ornament", „Das Zeichnen mit der 1. Hand", usw. und 
gab 1902 — 09 eine Zeitschrift „Monatshefte für graphisches Kunstgewerbe" heraus, 
*Knackfiiss, Hermann Wilhelm Johann, t 17. Mai 1915 in Kassel. Von ihm ferner: 
Wandgemälde in der Aula des Gymnasiums in Wohlau (Schlesien, 1878/79), Kaiser 
Justinian (1892, Regierungsgebäude, Kassel). Für Wilhelm II. führte er dessen Kom- 
positionen „Völker Europas wahret Eure heihgsten Güter" und „Niemand zu Liebe, 
niemand zu Leide" aus. Ferner schuf er 1000 Holzschnittillustrationen zu Werken 
geschichtlichen Inhalts und schrieb mit anderen an einer Allgemeinen Kunstgeschichte. 

* Knapp, Gottlob, war auch Schüler der Wiener Akad. und in Mimchen tätig. 
Hnauer, Hermann, Baumeister, geb. 1872 ( ?), f 18. März 1909 in Berlin. In 

der Firma Boswau und Knauer baute er in Berlin das Neue Schauspielhaus (NoUen- 
dorf platz), Hotel Esplanade, Hotel Excelsior, die Darmstädter Bank; ferner Banken 
in Westdeutschland und Bauten in Amerika. 
*Hnaus, Ludwig, f 7. Dez. 1910 in BerHn. 

*Knibbereh (Knibbergen), Frans van. Von ihm ferner: Flachlandschaft (Leipzig). 

Kniebe, Walther, Bildhauer, geb. 22. Juni 1884 in Dortmund, war bis 1907 

Kaufmann, dann Schüler von R. Bosselt an der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf; 

weitergebildet in Prag; tätig in Düsseldorf. Von ihm ein Grabmal auf dem dortigen 

Fi-iedhof sowie dekorative Plastik an Gebäuden in Düsseldorf. 

*Hnight, Joseph, geb. 27. Jan. 1837 in Manchester, f 2. Jan. 1909 in Bryn Glas 
bei Conway in Wales. Er hat auch radiert. Von ihm ferner: Bilder in London und 
Liverpool. Er war linkshändiger Maler. 

**HnobIoch, Gertrud, malte auch Tierbilder und Büdnisse. 

Knobloch, Joseph Rolf, Maler, geb. 23. Aug. 1891, Schüler des Polytechn. in 
München; tätig ebenda. 

Knötel d. J., Herbert, Maler, geb. 6. April 1893 in Berlin, Schüler der dortigen 
Akad.; tätig ebenda. Er malte militärische Bilder und gab eine „Uniformenkunde" 
heraus. 

**Knötel, Riehard, f 3. Mai (26. April ?) 1914 in BerUn. Von ihm: Friedrich der 
Große im Treffen bei Reichenbach (Kgl. Schloß, Berlin), Kampf bei Garcia Hernandez 
(Kgl. Schloß, Hannover), usw. 

Knopf, Eva, Malerin, geb. 8. Okt. 1898 in Berlin, Schülerin von H. Licht, 
E. Spiro und M. Brandenburg das.; tätig ebenda. 

**Knopf, Hermann. Von ihm: Das Riesenapielzeug (1901, Münster), Feierabend 
(1905, München), Oberbürgermeister Borscht (ebenda, MaiUingersamml.); u.a. m. 

*Knopp, Imre (Emerieb), war 1884 — 85 Schüler in Budapest, später von Bou- 
guereau und Ferriez in Paris, endUch von Benczur. 

Knorr, Theodor, Maler, geb. 30. Jan. 1873 in Kandel (bayer. Rheinpfalz), Schüler 
von Willroider in München, weitergebildet m Paris; tätig in Straßburg; in der 
Hauptsache als Kunstschriftsteller und Händler. 

* Knüpf er, Nicolaus, war in oder nahe Leipzig geb. Von ihm ferner: Selbstmord 
der Lucrezia (Leipzig). 

*Knijf, Wouter. Das Mus. Leipzig besitzt vier Landschaften von 1644, 1650, 
1651 seiner Hand. 

*Kobierski, Karl von, f 29. Jan. 1907 in Wien in der Landesirrenanstalt. Er malte 
auch Gruppenbildnisse. 

*Koeh, Arthur, war am 16. Aug. geb. und Schüler des Polytechn. in Dresden 
(1881—85) und der Akad. in Karlsruhe (1889—91 unter Schönleber). 

Koch, Ferdinand, Maler, geb. 4. Aug. 1866 in Kassel, Schüler der Akad. in Kassel 
imd München; tätig in Kassel. 

Koch (Koch-Gotha), Friedrich, Maler und Zeichner, geb. 5. Jan. 1877 in Eber- 
städt bei Gotha, Schüler der Akad. in Leipzig und Karlsruhe; auch in Paris gebildet. 
Er widmete sich besonders der Illustration für die Wochenzeitschriften. 

*Koch (Kocb-Langentreu), Friederike Langentreu, geb. von, war nach and. in 
Wien und am 1. Jan. geb., in München und an der Colarossi zu Paris gebildet, und in 
Graz tätig. 



' Koch — Koempel 261 

***Koeh, Georg (geb. 1819), war am 9. März gestorben. 

Kocb, Georg, Maler und Zeichner, geb. 23. Aug. 1878 in Berlin, Schüler der dor- 
tigen Kunstgewerbesch. ; tätig ebenda. 

***Koch, Georg Marl, war auch Schüler von P. Meyerheim. 1914 — 15 schuf er 
Kriegs bilder; von ihm auch Reiter bildnisse. 

Koch (Hoch-Aniberg), Ilse, Malerin, geb. 2. JuU 1869 in Amberg, Schülerin der 
Kunstgewerbesch. in Hamburg; tätig ebenda. 

Koch, Johann Robert, Maler, geb. 15. Febr. 1873 in Salzungen, Schüler der Ber- 
liner Akad. ; tätig ebenda. Er malte Jagd- und Sportbilder. 
**Koch, Karl, f 2. Jan. 1905 in Berlin. 

Koch (Koch-Plaue), Leopold, Bildhauer, geb. 28. Juni 1857 in Klein-Mangelsdorf, 
Schüler der BerUner Akad. unter R. Begas; tätig in Plane a. d. Havel. Von ihm: 
Friedr, Wilhelm I. (1892, Nauen i. d. Mark), Kriegerdenkmal (1906, Lötzen, Ostpr.), 
Kaiser Wilhelm I. (1909, Naumburg), Friedrich d. Gr. (1915, Brandenburg); u. a. m. 

Koch (Koch-Hanau), Ludwig, Maler und Graphiker, geb. 1. Febr. 1882 in Hanau, 
Schüler der Akad. das., der Kunstgewerbesch. und Akad. in München unter Raupp, 
L. Herterich und Marr; tätig in München als Bildnismaler. K. veröffentUchte 
„Wie wir unsre Heimat sehen" (1906), viele Illustrationen, Märchenbilder und Stein- 
drucke. 

**Koch, üllehel, malte auch Blumenstücke. Sein Leben von M. Oeser (Mann- 
heim, 1913). 

Koch (Koch-Zeuthen), Reinhold, Maler, geb. 5. Juli 1889 in Zeuthen (Mark), 
Schüler von Kall morgen an der Berüner Akad.; tätig in Berlin. 

Koch, Richard Bernd, Maler und Kunstgewerbler, geb. 20. Nov. 1876 in Nürn- 
berg, Schüler der Akad. in Hanau, der Kunstgewerbeschule in Nürnberg, des Polytechn. 
in München und der Akad. in Leipzig; tätig in Offenbach. Er widmete sich besonders 
dem Buchgewerbe und Schriftzeichnen. 

Koch, Rudolph, Maler, geb. 19. Okt. 1856 in Pößneck, Schüler der Kimstgewerbe- 
schule und des Polytechn. in Dresden; tätig in Frankfurt a. M., wo das historische Mus, 
Zeichnungen von ihm besitzt. j 

Koch, Theodor Friedrich, Maler, geb. 24. Mai 1875 in Wölferdingen (Saargemünd), 
Schüler der Berliner Akad., weitergelaildet in MinneapoUs, New York, Paris, München, 
Rom und I'lorenz. Er malte Landschaften. 

Kochler, Walther, Maler, geb. 8. Jan. 1887 in Ebeleben, Schüler der Kxmstgewerbe- 
schule in Kassel und der Akad. in Weimar; er ließ sich in Wandersieben (Thür.) nieder. 

Kodyni, Ottokar, Maler, geb. 8. Nov. 1864 in Arenenberg (Schweiz), Schüler der 
Kunstgewerbesch. in München, der Akad. in Karlsruhe und der Acad. Julian in Paris; 
tätig in Barmen. Er wurde Professor. 

Koebke, Christen S., Sein „Meerbusen von Neapel" (1843) gelangte ins Mus. Leipzig. 

Koechlin, Julius Camillo Daniel, Maler, geb. 1845 ( ?) in Mülhausen, f im Jan./Febr. 
1914 in Kingersheim (Elsaß), Schüler von Fran^ois und Henner. Er malte Land- 
schaften und Nachtstücke, venezianische und normannische Stranddörfer; u. a. m. 
***Köchert, Julius, f 22. Nov. 1918 in München. 

Koedding, Johannes, Bildhauer, geb. 18. Jan. 1876 in Siboga (Sumatra), Schüler 
von Herter an der Berhner Akad. (1897 — 1904); er ließ sich in Gießen nieder. K. schuf 
die Erinnerungsplakette für die Darmstädter Ausstellung 1908, ein Kruzifix für Gelu- 
baar; u. a. m. 

***Köhler, Gustav, Von ihm ferner: Wilhelm IL in Dortmund (Dortmund), West- 
fälische Bauernküche (das.). 

Köhler, Friedrich, Maler, geb. 28. Juni 1887 in Moritzberg bei Hildesheim, Schü- 
ler von Thedy und Hagen in Weimar; tätig in Düsseldorf. Er malte Landschaften. 
*Koehler, Robert, f 23. April 1917 in Minneapolis (Minn., U. S. A.), wo er 1913—14 
die Kunstsch. leitete. 

Köhne, Walther, Maler, geb. 15. Jan. 1883 in Berlm, Schüler von Heil mann 
und Leistikow an der Kunstgewerbesch. das., von Andr^e und H. Meyer an der 
Akad. in Kassel. Er ließ sich in Nordhausen nieder und malte Landschaften. 

Kölble, Stephan, Maler, geb. 8. März 1873 in Ladenburg, Schüler der Baugewerbe- 
schule, Kunstgewerbesch. und des Polytechn. in Karlsruhe. Er üeß sich in Freiburg i. B. 
nieder und malte Landschaften. K. war eine Zeitlang G«werbeschulvorstand. 

Koempel, Peter Joseph, Maler, geb. 10. Mai 1866, Schüler von Knirr imd Aspe 
in München, nachdem er schon als Dekorationsmaler tätig gewesen. Er lebte in Mün- 
chen und malte Kirchenbilder. 

Allgemeines Künstler -Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 11 



162 Koenemann — Kohl 

Koenemann, Hermann, Maler und Graphiker, geb. 21. April 1871 in Bonn, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf, der Akad. in Karlsruhe und Berlin (unter 
E. Bracht). Er war in Schwerin tätig und malte Landschaften. 

König, Albert, Maler und Graphiker, geb. 22. März 1881, autodidaktisch gebildet.. 
Graphische Arbeiten von ihm in den Kab. zu Bremen, Celle, Hamburg, Hannover 
und Harburg. 

**König, Georg, ist zu streichen, da eine Verwechslung mit G. Koch (f 9. März 
1899 in Kassel) vorliegen soll. 

Hoenlg, Gustav, Bildhauer, geb. 17. Nov. 1880 in Rudolstadt, bildete sich in 
Paris 1898 und an der BerUner Aiad. 1902, u. a. im Porzellanfach; tätig in Berlin. 
*Koenig, Richard, siedelte 1920 nach Ettal über. An der Berliner Akad. war er 
1882 — 85, imter Hähnel 1885 — 87. Von ihm ferner: Holzstatuen (Kirche in Rade- 
beul), Petrus und Paulus (Kreuzkirche, Dresden), Majolikarehefs (Kirche in Dresden- 
Strehlen), zwei Marmorgruppen (Chemnitz, Theaterfoyer). 
**Koenig6brunn, Hermann von, f 16. Febr. 1907 in Graz. 

Hoeper, Johann Carl, Bildhauer, geb. 18. März 1875 in Bremen, wollte erst Ge- 
lehrter werden, seit 1899 in Paris autodidaktisch gebildet, später Schüler von Milles 
in Stockholm, über den er eine Monographie schrieb; tätig in München, Frankfurt a. M. 
imd Wiesbaden. Von ihm Grabmäler in Kolm und Wachendorf; Büsten, Kleinplastik; 
u. a. m. — Seine Frau, Frieda K., geb. Anton, geb. 7. Nov. 1875 in Mainz, Schülerin 
von C. L. Sand, war auch Bildhauerin. 

Koeppel, Reinhold, Maler, geb. 21. April 1887 in Oschersleben, tätig in Wald- 
häuser (Niederbayern). 

Hoeppen, — , Maler und Graphiker, geb. 30. Okt. 1877 in München, Schüler von 
Knirr und Stuck an der dortigen Akad., weitergebildet auf Reisen in ItaUen und 
Spanien (1903 — 06). Er wurde Lehrer an der Magdeburger Kunstgewerbesch. Von 
ihm; Farbensteindrucke, Glasfenster (Nürnberg, Gewerbehaus.); u. a, m. 

Eoeppen, Riehard, Maler, geb. 5. Mai 1875 in Berlin, Schüler von E. Quaglio, 
der BerUner Kunstsch. imd von Hanetzog; tätig in Berlin. Er schuf dekorative 
Arbeiten für Ausstellungen (Berhn 1896, Rügen 1897), Landschaften und Bild- 
nisse. 

Koeppen, Wilhelm, Maler, geb. 1876 in München, f 1917 in Stuttgart, Schüler 
von Stuck. Er schuf dekorative Arbeiten in der Aula der Universität in München, 
in der Kirche zu Haas bei München, an der Ostfassade des Wiesbadener Kurhauses, usw. 
*Koepping, Karl, f 15./16. Juli 1914 in Tegel. 
**Koerner, Edmund. Von ihm ferner: „Aus Alt-Dresden" u. a. (Dresden, Stadt- 
mus.), „Die Augustusbrücke in Dresden" u. a. (das., Rathaus), Johanneskirche in 
München (Chemnitz), Aus dem Emdener Waisenhaus (das.). 

Koerner, Gertrud, Malerin, geb. 14. Juli 1866 in Brandenburg a. H., Schülerin 
von Dettmann, Skarbina und Hayek (Dachau); tätig an ihrem Geburtsort. 

Koernig, Arno, Baumeister, geb. 19. Juli 1870 auf Rittergut Hütten, Schüler 
des Polytechn., der Kunstgewerbesch. und von Messel in Berlin. Er wurde Prof. 
und Dir. der Kunstgewerbesch. in Bromberg. Er schuf den architektonischen Teil 
der Köthener, Föhrer, Greifenhagener, PutUtzer Brücken in Berlin, den Innenausbau 
der Kunstgewerbesch. imd das Grabmal Wolfen in Bromberg, Herrschaftshäuser und 
Villen; u. a. m. 

Körte, Friedrieb, Baumeister, geb. 24. Dez. 1854 in Berlin, Schüler der Bau- 
akad. das. Dort schuf er u. a. das Geschäftshaus Borsig, die Mitteldeutsche Kredit- 
bank, das Vereinshaus deutscher Ingenieure, in Oberschöneweide das Elisabeth- 
krankenhaus, in Beizig die Lungenheilstätte; u. a. m. 

Körte, Martin, Maler, geb. 2. Dez. 1857 in BerUn, Schüler der dortigen und der 
Münchener Akad.; tätig in BerUn, wo er Prof. an der Kunstgewerbemuseumssch. 
wurde und Bildnisse malte. 

Koerttge, Albert, Maler und Radierer, geb. 21. Jan. 1861 in Straßburg, in Paris 
und München, dann auf Reisen, in Nordafrika, Kleinasien und Indien gebildet. Er 
radierte Ansichten aus dem Elsaß, von denen einige in die Kab. Mülhausen und Straß- 
burg gelangten. 

*Köster, Christian Philipp, war am 13. Febr. 1784 geb. und am 27. Nov. gestorben. 
Feckert zeichnete sein von Magnus gemaltes Bildnis auf Stein. 

Kohl, Robert, Graphiker, geb. 1891 ( ?) in Wien, Autodidakt, später Schüler von 
Brömse an der Akad. in Prag. Von ihm Steindrucke zu Grimmeishausens Simpli- 
zissimus und zum Hamlet (Kab. in Dresden). 



Kohlhoff — Koppmann 163 

Kohlhoff, Wilhelm, Maler und Graphiker, geb. 6. Mai 1893 in Berlin, war erst 
Porzellanmaler, bildete sich dann autodidaktisch. 

Hoblschein, Kans, Maler, geb. 5. März 1879 in Düsseldorf, Schüler der dortigen 
Akad. unter Claus Meyer; tätig ebenda, wo er Prof. wurde und Geschichtsbilder 
malte, z. B. Lützows Freischar (1904, Berlin), Bismarcks Bede im Februar 1888 (Essen, 
Bismarck-Mus.), Der große Kurfürst in Cleve (Cleve, Kreishaus); u.a.m. 

* Kohlschein, Joseph, f 29. März 1915 in Düsseldorf, studierte 1865—70 das. Von 
ihm ferner: Die Weinprobe nach Hasenclever. 

* Kohlschütter, Paula, war am 10. Juni 1851 geb. imd Schülerin von Kops, 
Rolshoven sowie Courtois in Paris. 

Kobnert, Heinrich, Maler und Radierer, geb. 3. Mai 1850 in Tilsit, f 23. März 
1905 in Berlin, dort und in Königsberg gebildet. Er malte Landschaften. 

**Kohtz, Rudolph, war am 3. Nov. geb. und auch Schüler von A. Kampf an der 
Berliner Akad. Von ihm: 2 Wandbilder (Magdeburg, Treppenhaus), Reiter (1918, 
BerUn, städt. Sammlung). 

*Kokolsky, Hermann, war 1877 — 80 Schüler der Berliner Akad. Von ihm ferner 
Ballspieler (Berhn, Koppenplatz). 

Kokoschka, Oskar, Maler und Graphiker, geb. 1. Okt. 1886 (nach and. 1. März 
1881) in Pöchlarn, tätig in Dresden, wo er Prof. wurde. Von ihm: Der Dent du midi 
(1908, Köln), Männerbildnis (1910, Frankfurt a. M.), Forell (1908, Mannheim); Stein 
druckfolgen ; u. a. m. 

Kolb, Hans von, Maler, geb. 28. JuU 1845 in Ehingen a.d.D., Schüler der Akad 
in Nürnberg und Stuttgart, tätig an letzterem Ort, wo er Dir. der Kunstgewerbesch 
wurde. 

**Kolbe, Ernst, war am 9. Jan. geb. und Schüler der Akad. in Berhn und Dresden 
(unter E. Bracht). Er Heß sich später in StegUtz nieder. 

**Kolbe, Georg, Ueß sich in Berlin nieder, wo er Prof. und einer der hervorragendsten 
der dortigen Bildhauer wurde. Von ihm ferner: Javanerin (Dresden, Albertinum), 
Bachherme (Leipzig, Marmor), Brunnen (Godesberg), Bronzen in den Sammlungen zu 
Berlin, Bremen und Fiankfurt a. M. ; Sklavin, Kauerndes Weib, Schreitender JüngUng. 
Viele Zeichnungen von ihm im Kab. zu Dresden und der Nat.-Gal. in Berlin. 

Kolde, Helene (Ellen), Kimstgewer bierin, geb. 8. Aug. 1883 in Erlangen, Schüler 
von Debschitz in München, der Kunstgewerbesch. in Weimar und der Akad. in 
Leipzig; tätig in Berhn. 

*Kolitz, Lonis, f 25. Juü 1914 in Berlin, war 30 Jahre lang in Kassel tätig. Von 
ihm ferner: Hof der Tuilerien (Berhn), Pariser Straßenszenen; u.a.m. 

*Koller, Johann Rudolph, f 5. Jan. 1905 in Zürich, In der Jugend war er Freund 
Böcklins. Er veröffentlichte Erinnerungen an ihn. Bilder von ihm auch in Madrid 
und Wien. Sein Leben von A. Frey (Stuttgart, 1906). 

Kollmar, Wilhelm, Bildhauer, geb. 15. März 1871 in Zweibrücken, Schüler der 
Akad. in Karlsruhe: tätig ebenda. 

Konezak, Max Viktor, Maler und Graphiker, geb. 22. Aug. 1896 in Koschentin, 
Schüler der Akad. in Breslau. 

**Koner, Sophie, war in Paris imter Carolus Duran, Henner und Barrias, 
in Berlin imter M. Koner gebildet. 

Koning-Arnold, Hendrik, Maler, geb. 2. April 1860 in Winschoten, Schüler der- 
Akad. in Amsterdam. 

Konti, Isadore, Bildhauerin, geb. 1862 in Wien, Schülerin der dortigen Akad. 
unter Helmer und Kundtmann, kam 1892 nach Amerüca und heß sich in Yonkers 
bei New York nieder. Von ihr: Orpheus, Nymphe, Illusionen, Elegie; usw. 

Kopp, Heinrich, Maler, geb. 23. Jan. 1869 in Reinheim (Hessen), Schüler der 
Akad. in Karlsruhe und München; er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Halle» 
Eine Landschaft von ihm im Mus. das. 

Kopp, Joseph, Bildhauer, geb. 19. April 1877 in München, Schüler der Akad. das.; 
tätig ebenda. 

Kopp, Walther, Maler, geb. 25. März 1877 in Leipzig; tätig ebenda. Im 
Ministerialgebäude zu Dresden befindet sich ein Wandbild „Deutsche Eichen" 
von ihm. 

***Koppay, Joseph Arpäd, war am 15. März 1859 geb. Später wurde er Modebildnis- 
maler der internationalen Gesellschaftskreise. Sein Leben von R. Lothar (1919). 

Koppel, Gerda, Malerin, geb. 28. Okt. 1875 in Hamburg; tätig ebenda. 

Koppmann, Friedrich, Maler, geb. 4. April 1865 in Hamburg; tätig in Kiel. 

11* 



1()4 Koralus — Krain 

Koralus, Paul, Bildhauer, geb. 1892 in Widminnen (Ostpr.), Schüler der Kvmst- 
gewerbesch. und Akad. in Königsberg (unter Cauer), seit 1914 der Akad. in Dresden 
unter Werner und Wrba. Tätig in Königsberg. Er war von Geburt an taubstumm. 
Von ihm: Stier, „Weh dem Sieger", Vase mit Affenmasken; „Vor allem Freiheit!". 

Korff, Paul, Baumeister, geb. 25. Okt. 1875 in Laage (Meckl.), tätig ebenda. 
Von ihm: die Rostocker Bank (Rostock), Schloß Plathe (Pommern), Schloß Speck 
(das.). Schloß Bellin (Meckl.), Schloß Hasenwinkel (ebenda); u a. m. 

Korn, Johann Robert, Bildhauer, geb. 15. Febr. 1873 in Salzungen, Schüler der 
JCunstsch., Kunstgewerbesch. und Akad. in Berhn; tätig ebenda. 
***Hornbeck, Julius, f 3. Mai 1920 in Oberensingen bei Nürtingen. 

*Kornek, Friedrieh A. A., f im Aug. 1905 in Berlin. Er war auch Bildhauer, 
hatte 1853 — 56 an der Berliner Akad., später auch unter Schadow in Düsseldorf 
studiert. 

Kornhas, Walther, Maler, geb. 15. Juli 1887 in Freiburg i. B., Schüler von Ubbe- 
lohde und Ad. Hilde brand; er ließ sich im Engadin nieder und malte alpine Land- 
schaften. 

Kortejohann, Franz, Maler, geb. 26. April 1864 in Bad Rothenfelde, Schüler 
der Kunstsch. imd Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin und der Akad. in München; 
tätig in Osnabrück, wo er die Bezirksaufsicht über den Zeichenunterricht führte. 

Horzeniewslii, Stanislans, Maler, geb. 20. Dez. 1882 in Litauen, Schüler der 
Münchener Akad.; tätig ebenda. 

Hosacli, — , Bildhauer, geb. 1824 ( ?), f im Aug. 1906 in Berlin, wo er Lehrer 
und Prof. an der Kunstsch. war. 

Hossuth, Egon J., Maler, geb. 15. Aug. 1874 in Troppau, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Prag, der Akad. das. und der in München unter Hackl und Stuck, 
weitergebildet auf Reisen in Italien, Frankreich, Spanien und England; tätig in Wies- 
.baden und Prag. Von ihm: Mein Junge (Wiesbaden), Altar (Katharinenkirche, Königs- 
berg i. Schi.), Belauscht (Kurhaus, Wiesbaden); viele Bildnisse. 
** Koster, Anton Lodewijk, war am 8. Aug. geb. 
*** Kotschenreiter, Hugo, f 29. März 1908 in München. 

Kovitz, Nicolas de, Baumeister, geb. vor 1880, f 29. Aug. 1912 in Nizza durch 
Mord. Er erbaute die russische Kirche daselbst. 

Kowalczewski, Karl, Bildhauer, geb. 31. Dez. 1876 in Schwarzenau, Schüler der 
Akad. in Berlin, tätig ebenda. Von ihm: Brunnen (1908, Broüiberg), desgl. (1912, 
Bangkok), Der Eremit, Ein Gladiator; u. a. m. 

* Kowalski- Wierusz, Alfred von, f 16- Febr. 1915 in München. 
**Kowarzik, Joseph, f im März 1911 in Cannes. Er war 1905 — 08 Lehrer am Stä- 

delschen Institut in Frankfurt a. M. Von ihm auch viele Plaketten. 

Krabbes, Johanna Katherina, Malerin und Graphikerin, geb. 27. Dez. 1881 in 
Dresden, an dortigen Schulen (1897—1903) und der Akad. in Weimar (1903—06) 
gebildet. 

* Krabbes, Karl H., f im Juli 1920 in Karlsruhe. In Leipzig zwei weitere Bilder 
von ihm. 

Krähenberg, Ludwig, Maler, geb. 8. Sept. 1864 in Rathmannsdorf, Schüler der 
Kunstsch. in Berhn (1891—92) und der Münchener Akad. (1898—99 unter Marr); 
er wurde Zeichenlehrer am Karolineum zu Bernburg. Von ihm: An der Saale (Dessau), 
Schloßkirche (Bernburg), Winter an der Saale; u. a. m. 

* Krämer, Johann Victor. Von ihm ferner :Mater dolorosa (Brünn),Nymphentanz( 1914, 
das.), Madonna (Prag). Kreuzabnahme (1886, Sidney), Im Sonnenschein (1905, Wien). 

*Kräutle, Karl August, f 18. Mai 1912 in Stuttgart. 

Krafft, Karl, Maler und Graphiker, geb. 15. Febr. 1875 in Schleswig, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Kassel, der Akad. das. und in Berlin, Er ließ sich in Berlin 
als Zeichenlehrer nieder. Von ihm in der Geologischen Landesanstalt das. Studien 
aus der kurischen Nehrung; ferner von ihm Landschaften; u. a. m. 

Krafft, Peter von, Maler, geb. 1863, verschollen um 1893. Er malte Mythologien. 

Krahl, Ernst, Maler, geb. 26. Okt. 1858 in Dresden, Schüler der dortigen Alcad. 
(1873—75), der Wiener Kunstgewerbeseh. (1877—82), von Doepler in Berlin (1882 
bis 1883) und der Wiener Akad. (1884—88). Er wurde K. K. Rat und Hofwappen- 
maler in Wien, wo er u. a. ein Deckenbild im Hofmus. malte. 

Krain, Willibald, Maler, geb. 11. Dez. 1886 in Breslau, Schüler von A. Busch 
und E. Kae m pf fer das. und von A. Jan k an der Münchener Akad. Er war besonders 
als. Zeichner in Berlin tätig und gab eine Folge „Krieg" heraus. 



Kramer — Kreidolf 165 

♦Krämer, Joseph, f 29. Mai 1908 in München. 

Kranz, Erich, Maler, geb. 11. März 1890 in Berlin, Schüler der Kunstgewerlx«- 
museumssch. das.; tätig ebenda. 

Krapf, Rudolph, Maler, geb. 30. Juli 1885 in München, Schüler der dortigen Kunst- 
gewerbesch.; tätig ebenda. 

Kraska, Willibald, Maler, geb. 30. Dez. 1866 in Berlin, tätig ebenda. 

Krattner, Karl, Maler, geb. 7. Jan. 1862, tätig als Prof. der Akad. in Prag; er 
malte dekorative und kirchliche Bilder. Die Prager Moderne Gal. besitzt ein Männer- 
bildnis von ihm. 

Krauer, Heinrich, Maler, geb. 23. Nov. 1873 in Güstrow, Schüler seines "Vaters, 
eines Dekorationsmalers Otto K., 1902 — 06 der Berliner Akad. Er malte I^ndschaften 
ebenda, bis ihn 1907 das Unglück traf, zu erblinden. 

** Kraus, August, war am 9. Juli geb., war in Baden-Baden und Straßburg gebildet, 
dann Schüler von R. Begas an der Akad. in BerUn. Von ihm ferner: Heinr. das Kind 
(Siegesallee, Berhn), Iltisdenkmal (1899, Shanghai), Bocciaspieler (Berün, Nat.-Gal.), 
desgl. (Leipzig, Mus.), Lanzdenkmal (Mannheim), Sandalenbinderin (Düsseldorf, Stadt. 
Samml.), Römischer Hirt (Bremen, Mus.), Frau (München, Glyptothek); entzückende 
Putten in Bronze; u. a. m. 

Kraus, Friedrich, Bildhauer, geb. 1874 ( ?), f im April/Mai 1918 im Feld im Westen, 
Von ihm: Denkmal Geitner (Berhn), Großadmiral Koester (Kiel), Adm. Jachmann (das.). 

Krause, Hans, Maler, geb. 17. Feb. 1864 in Rummelsburg. Schüler der Berliner 
Akad. (1885 — 89 unter W. Friedrich und P. Meyerheim); tätig ebenda. Von 
ihm: Spielende Löwen (Berlin, Gal. Kavent), Wandgemälde in Gymnasien zu Duis- 
burg und Templin, im Schloß Kühren (Holstein); u. a. m. 

Krause, Max, Bildhauer, geb. 5. Okt. 1875 in Füehne, f 13. Nov. 1920 in Berhn 
in einem Tobsuchtsanfall, gebildet in Berlin, New York und Brüssel. Von ihm: 
Bauplastiken (Charlotten bürg, Sparkasse), Springende Antilope (1918, Essen, Mus.), 

Krause, Wilhelm, Maler und Zeichner, geb. 3. Nov. 1863 in Wilhelmsthal (Kr. 
Habelschwerdt), Schüler der Akad. Breslau und der Kunstgewerbesch. in Hannover 
und Magdeburg. Er wurde Zeichenlehrer und Bibliothekar an der Kunstgewerbesch. 
in Breslau. K. veröffentlichte einen zweibändigen Kursus für graph. Gewerbe (1908), 
„Deutsche Kopfschrift" (1913), „Mit QueUschrift und Feder" (1912). 

** Krause, William. Von ihm ferner: Zur Erntezeit (1903, Dresden, Stad-Mus.), 
Kirchgang (1906, Görlitz), Eisengießerei (1910, Zwickau), zu Gaste (Dresden, Sachs. 
Volkskunde-Mus.), Würzburger Hafen (1912, das., Ständehaus), Granatformen (1916, 
das., Handelskammer); u. a. m. 

Krause-Carus, Arthur, Maler, geb. 12. Aug. 1883 in Freystadt (Niederschles.), 
Schüler der Kunstsch., Kunstgewerbemuseumssch. und Akad. in Berhn; tätig ebenda. 
** Krause- Wichmann, Eduard, Von ihm ferner: Ostseeküste (1900, Stettin), Hansa- 
hafen (1912, Elbing), Abend im Hafen (Dresden, Stadt-Mus.); u.a.m. 

Krauskopf, Bruno, Maler und Graphiker, geb. 9. März 1892 in Marienburg, auto- 
didaktisch und an der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin gebildet; tätig ebenda. 
Er war geschmackloser Expressionist. 

Krauss, Franz, Maler, geb. 14. Juni 1872 in Basel, Schüler der Akad. in Karls- 
ruhe und der Acad. Juüan zu Paris. Er ließ sich als Zeichenlehrer in Basel nieder. 
**Krauss, Franz von, war auch Schüler von H. von Schmidt in München und 
Fellner und Helmer in Wien; seit 1908 Baurat ebenda. Von ihm ferner: Bürger- 
theater in Wien (mit Tölk), Heilanstalt (Baden bei Wien), Hotels (Semmering); u. a. m. 

Krauss, Rudolph, Baumeister, geb. 17. März 1872 in Böhmisch-Leipa, Schüler 

des Polytechn. in Berlin; tätig in Wien. Von ihm: Rathäuser in Baden bei Wien, 

Jablunkau, Radautz (Bukowina); das Sommertheater in Baden bei Wien; u.a.m. 

** Krauss, Wilhelm V., war auch Schüler von F. Rumpier. 1917 schuf er eine 

große Sammlung von Skizzen: Die Türkei im Weltkrieg. 

Kraut, Julius, Maler, geb. 17. Juni 1859 in Barmen, Schüler der Akad. in Düssel- 
dorf und München (unter O. Seitz). Er wurde Prof., war in Berlin tätig und malte 
Bildnisse. 

Krayn, Hugo, Maler und Graphiker, geb. 1887 ( ?) in Berlin, f 25. Jan. 1919 das. 
vSchüler der Kunstgewerbemuseumssch. das. (1902 — 10 unter Orlik). Er malte Ber- 
liner Straßenszenen, Bildnisse, Armeleu tbilder ; u. a. m. 

** Kreidolf, Ernst. Von ihm ferner: „Alte Kinderreime", „Schwätzchen", „Sommer- 
vögel", „Gartentraum", „Buntscheck", „Uns Chindli". Sein Leben von W. Fraenger 
(1917). 



16g Kreis — Kromat 

Kreis, Wilhelm H., wurde 1908 Direktor der Kunstgewerbesch. in Düsseldorf; 
1902 war er in Italien gewesen. Von ihm ferner über 50 Bismarcktürme und die 
Friedrich-August-Brücke in Dresden. 

Krenclier, DaDiel, Baumeister, geb. 15. Jiüi 1874 in Andolsheim (Oberelsaß), 
Schüler des Polytechn. in BerUn. 190Ö — 04 war er an den Ausgrabungen in Baalbek, 
1906 — 07 in Aksum (Abessinien), 1908 in Boghazköi (Kleinasien) beschäftigt; er wurde 
leitender Baumeister der Ausgrabung des Kaiserpalastes in Rom, Baurat, Prof. imd Dr. 
Über die genannten Ausgrabungen lieferte er berichtende Veröffentlichungen. 

Krenzer, Oslcar, Maler imd Radierer, geb. 24. Sept. 1876 in Straßburg, Schüler 
Ton Löfftz und Halm in München. Er schuf meist Bildnisse. 

Kress, Hermann, Bildhauer und Radierer, geb. 15. Aug. 1894 in Luffenhausen 
bei Stuttgart, Schüler von J. Brüll mann und (1912) der Akad. das., später von 
Wrba in Dresden. Er wurde durch Rad. in Farben bekannt. 

Kretselimar, Ernst, Maler, geb. 29. Sept. 1867 in Leopoldshall bei Staßfurt. 
Schüler von Nie per an der Leipziger Akad., der Berliner Kunstsch. imd der Weimarer 
Akad. unter Smith. Er wurde Prof., ließ sich in Gera nieder imd hat am Rhein 
sowie in Sachsen Bildnisse gemalt. 

Kretzschmar, Albert, Bildhauer, geb. 1832 in Berlin, f 8. Jan. 1909 das., Schüler 
von Rauch. Er schuf hauptsächUch dekorative Arbeiten. 
*Kreutz, Johann, war am 13. Sept. 1803 geb. 

Kreutzfeldt, Christian, Kunstgewerbler und Maler, geb. 28. März 1878 in Altona, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Hamburg (1893 — 98) und der Kiuistgewerbemuseums- 
schule in Berlin (1898 — 1902 unter M. Seliger). Er ließ sich in Hamm als Zeichen- 
lehrer nieder. 

Kreyder, Johann (Joseph ?), Alexis, f 18. März 1912 in Paris. 

Kreyher, Otto, Maler, geb. 1836 in Breslau ( ?), f im Mai 1905 das., wo er seit 
1859 als Bildnismaier in Ansehen stand. Von ihm auch Figurenbilder. 

**Kreysig (Kreyssig), Adalbert, H., hat auch Itaüen, Paris imd Dänemark bereist. 

Kricheldorff (Kricheldorff-Ceile), Wilhelm, Maler, geb. 4. Nov. 1865 in CeUe, 
Schüler der Kimstgewerbesch. in Hannover und München, sowie der Münchener Akad. 
(unter Raab, Löfftz, Höcker und Lenbach); tätig in Celle. Das Vaterland. Mus. 
in Hannover besitzt von ihm „H. Löns" und „B. v. Münchhausen". 

Krieger, Joseph, Maler, geb. 1850 ( ?), t 10. März 1914 in Zürich. Er malte Pano- 
ramen, „Schlacht bei Weißenburg", desgl. bei Sedan, „Kreuzigung Christi in Jeru- 
salem", usw. 

Kriehuber, Joseph d. J., Maler, geb. 1838 ( ?), f im Mai/Juni 1905 in Wien. 

Kriesche, Ernst, Baumeister, geb. 2. Juli 1849 in Passow bei Schwedt a. d. 0., 
Schüler des Polytechn. in Berlin. Er wurde Oberbaudirektor und sächs. Ministerialrat; 
tätig in Weimar. Von ihm: Bismarckturm (Ettersberg bei Weimar), Universitäts- 
institute (Jena), verschiedene Amtsgerichte usw. in Sachsen- Weimar ; u. a. m. 

*Krodel, Martin (Bruder des Wolf gang), ist 1539 — 1540 nachweisbar. Sein Sohn 
Mathias d. Ä. war 1550 geb. und starb am 6. April 1605. Dessen Söhne waren Ma- 
thias d. J., t 1601 und Wolfgang d. J., geb. 4. Sept. 1575, f 1624. Bilder von ihnen 
auch in der Hauptkirche zu Kamenz, Marienkirche zu Zwickau imd dem Altertums- 
üius. zu Dresden. 

Kroger, Helene, Malerin und Graphikerin, geb. 4. März 1883 in Hamburg, tätig 
ebenda. Radierungen von ihr im dortigen Kupferstichkabinett. 

Kroger, Jürgen, Baumeister, geb. 16. Nov. 1856 in Haale (Rendsburg), Schüler 
der Bausch, in Eckernförde, der Bauakad. in BerUn und von Otzen in Berlin, wo er 
.sich niederließ. Er wurde kaiserl. Baurat. Von ihm: Bahnhof in Metz, Jakobikirche 
(Di-esden), Moritzkirche (Zwickau), Markuskirche (Chemnitz), Trinitatiskirche (Riesa), 
Luthtrkirche und Erlöserkirche (Breslau), Melanchthonkirche und Zwinglikirche (Ber- 
lin), andere desgl. in Bremen, Charlottenburg, Friedrichshagen, Kiel, Stettin, Tegel; 
u. a. m. 

*Kröh, Heinrich Reinhold, war zuletzt Schüler von Raupp. 
*Kröner, Johann Christian, ^ 16. Okt. 1911 in Düsseldorf. 
♦Kröyer, Peter Severin, f 21. Nov. 1909 in Skagen. 

Kroll, Julius, Maler imd Graphiker, geb. 2. Mai 1896 in Berlin, war erst Kauf- 
mann. 1914 — 15 Schüler der Kunsii^ewerbesch., 1916 — 19 der Akad. in Berlin; tätig 
ebenda. 

Kromat von Hohen>volf, Richarü C, Maler, geb. 12. März 1874 in Wien, Schüler 
der dortigen Akad. Er wurde Zeicht nhthrer an der Realsch. in Melk. 



Krön — Kubin 167 

Krön, Margarethe, Malerin, geb. 21. Jan. 1864 in Berlin, ebenda gebildet und 
tätig. Sie malte Bildnisse, z.B. JoUy (1904, Berlin, Charit6), Brieger (das.. Inst. f. 
physikalische Behandlung). 

Kronberg, Julius, f im Nov./Dez. 1921. 
♦Kronberger, Karl. Von ihm ferner: Stadtwachtmeister (Leipzig). 

Kronenbitter- Haly, Wilhelm, Maler, geb. 18. Aug. 1865 in München; tätig am 
Chiemsee. 

Kroner, Kurt, Bildhauer, geb. 23. Okt. 1885 in Breslau; tätig in BerUn. Für das 
Foyer des Deutschen Theaters das. schuf er eine Gerh. Hauptmaim-Büste. 

Kronfuss, Johann, Maler imd Baumeister, geb. 19. Juli 1872 in Budapest. Er 
wurde Dipl.-Ing. und war in Bamberg tätig. 

Kronseder, Elisabeth verehel., Malerin, geb. 14. Febr. 1890 in Braxmschweig; 
sie ließ sich in Rosenheim nieder. 

Kropp, Ernst, Maler, geb. 7. Aug. 1880 in München, Schüler der dortigen Akad. 
unter Herterich; weitergebildet in Paris. 

Kropp, Martha, Malerin, geb. 27. April 1880 in Aachen, Schülerin von Schmidt- 
Reutte und der Acad. Ranson zu Paris; tätig in Karlsruhe. 
*Krostewitz, Fritz, f im Nov./Dez. 1913. 

*Kruchen, Julius, war am 10. Okt. 1845 in Düsseldorf geb. und Schüler von 
Bendemann, Müller und K. Sohn. Auch das Mus. in Darmstadt besitzt ein Werk 
von ihm. 

Kruchen, Niedard, Maler, geb. 8. Juni 1877 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
(unter Janssen und J. Bergmann) das.; tätig ebenda. 

Krüger, Elisabeth, Malerin, geb. 9. Jan. 1864 in Kiel, Schülerin von Gussow, 
Skarbina und F. Smith (in München); sie Ueß sich in Plön (Holstein) nieder. 
♦Krüger, Friedrieh Chr., wurde am 23. Mai in Jetha geb. 

Krüger, Hans, Maler und Graphiker, geb. 24. Okt. 1884 in Berlin, Schüler der 
Kunstsch. das. imd der Akad. in Königsberg; tätig in BerUn. 

Krüger, Heinrich F., Maler imd Hokschneider, geb. 29. März 1870 in Berlin, 
Schüler der Akad. das. und in München (unter Höcker). Er war in Berhn tätig und 
schuf Bildnisse und Genrebilder. 

** Krüger, Hermann, f i'^n Juni 1908. 
*Krüger, Ludwig, f 1913 ( ?) in Leipzig, lebte die längste Zeit in Rom imd war 
der Maler, den Otto E. Hartleben in „Der römische Maler" vorführt. 

Krüger, Rosa, Malerin, geb. 8. Dez. 1861 in Kiel, Schülerin von Gussow, Skar- 
bina und F. Smith (in München); tätig in Berlin. 

Krummacher, Karl, Maler, geb. 8. April 1867 in Elberfeld, Schüler der Akad. in 
Düsseldorf (unter Crola und Janssen), München (unter Höcker) und Weimar 
(imter Hagen); er Ueß sich in Worpswede nieder. Von ihm Landschaften und Figuren- 
bilder, hauptsächUch aus dem Bauernleben; ferner Entwürfe für Möbel, usw. 

Kruse- Lietzenburg, Oskar, geb. 25. Mai 1847, autodidaktisch gebildet, lehnte 
sich in München an Uhde an, besuchte auch die JuUansch. in Paris. Er malte Land- 
schaften, z. B. London Bridge, Spreewald, Hiddensee, usw. 

Kruse, Max, Bildhauer, geb. 14. April 1854 in Berlin, studierte erst Baukunst 
in Stuttgart, war dann Schüler von Schaper in BerUn, wo er später Prof. wurde. Von 
ihm: Siegesbote (1880, Berlin, Nat.-Gal.), Büste der Mutter des Künstlers (das.), 
Liebermannbüste (Hamburg, KunsthaUe), Ibsenbüste (BerUn, Deutsches Theater), 
Uhlandherme (das., Viktoriapark); u.a.m. 

Krusemark, Max, Maler, geb. 1854 (?), f im Dez. 1905 in Breslau. Er malte 
Bildnisse. 

Kryslckt, Konstantin, Maler, geb. vor 1850, f 4./17. April 1911 in Petersburg 
durch Selbstmord. i 

Kubanek, Ludwig, Bildhauer, geb. 3. Febr. 1877, tätig in Freiburg i. Br., wo er 
Gruppen für Brücken und Brimnen Ueferte. 

Kubel, Otto, Maler, geb. 31. Aug. 1868 in Dresden, Schüler der Kunstgewerbesch. 
das. und der Akad. in München; tätig in und bei München. 

♦Kubierschky, Erich, studierte 1875—79 an der BerUner Akad. und wurde Lehrer 
am Letteverein und der Charlottenburger Manufaktur in BerUn. 

Kubin, Alfred, Maler und Graphiker, geb. 10. April 1877 in Leitmeritz, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Salzburg, seit 1898 von Schmidt- Reutte in München, 
dann von Gysis an der dortigen Akad.; von Klingers Radierungen beeinflußt. Er 
verfiel in eine ungeregelte PhantastUc der Zeichnimg imd iUustrierte Barbey d'AureviUy, 



168 Küchler — Kunowski 

Dostojewsky (Doppelgänger), die Bibel, Poe, Bierbaum, E. T. A. Hofflnann, Nerval, 
Hauff (Märchen und Phantasien im Bremer Ratskeller), O. Schmitz und eigene 
Werke, z. B. die Folgen „Sansara , „Traumbilder", „Totentanz". Seine Selbstbio- 
graphie (im Roman „Die andere Seite", 2. Aufl.) München 1917. Sein Leben auch 
von H. Esswein. 

*Küchler, Johann Gotthelf Karl, war am 14. Okt. 1807 geb., f 1843 in Rom. Das 
Mus. in Bautzen besitzt eine Bildniszeichnung von ihm. 

***Kuebl, Oottbard, f 10. Jan. 1915 in Dresden. Von ihm ferner: Danziger Waisen- 
haus (Leipzig), Augustusbrücke in Dresden (das.), Montmartre (das.), Pariser Straßen- 
bild (Dresden), viele Ansichten aus Dresden (das., Stadtmus.); u. a. m. 

Kühles, August, Maler, geb. 8. Aug. 1859 in Würzburg, Schüler der Akad. in 
Düsseldorf und München (unter W. v. Diez); tätig in München. 

Kühn, Bernhard, Baumeister, geb. 1838 ( ?), t 12. Febr. 1917 in Berlin (?), wo 
er 30 Jahre lang am Polytechn. gelehrt hat. 

**Kühn, Joseph d. J., war auch Schüler von Schur th, Grethe, Poetzelberger 
und Hoelzel; Sohn eines Theatermalers Joseph K. Zwei Bilder von ihm in der 
Kirnst vereinsgal. zu Freiburg i. Br. 

Kühn, Richard, Bildhauer, geb. 30. Okt. 1867 in Königsberg, Schüler der Akad. 
das. und der Kunstgewerbesch. in Berlin, an der er später Lelirer wurde. 

Kühne, Max Hans, Baumeister, geb. 3. Juni 1874 in Dresden, Schüler der dortigen 
Akad, unter Wallot; tätig ebenda. Er trat in das Atelier seines Schwiegervaters 
Lossow ein, das er nach dessen Tod zu einem großen Baugeschäft erweiterte. Von 
ihm: Villen und Privathäuser in allen Bauarten, der preisgeki'önte Entwurf zum neuen 
Schauspielhaus in Dresden und zum großen Hauptbahnhof in Leipzig; u. a. m. 

Kuenze-Graefe, Curt, Maler, geb. 1876 in Finsterwalde, in Paris (unter Laurens 
und Renard) und London gebildet, nachdem er zuvor Kaufmann gewesen; tätig 
in Berlin. Er malte Bildnisse und Stilleben. 

Küolt, Karl, Bildhauer, geb. 3. April 1879 in Speichingen (Württ.), Schüler der 
Kunstgewerbesch. und Akad. in München; tätig ebenda. 

Küpper, Karl Heinrich, Maler, geb. 29. März 1864 in Düsseldorf, Schüler der 
dortigen Akad.; tätig das., nach ausgedehnten Reisen. Er malte Bildnisse, Genre- 
bilder und Landschaften. 

Küsel, Ernst N., Maler, geb. 31. März 1871 in Dufnäs, Schüler von Zorn, Lars - 
son und Liljefors. 

*** Küstner, Karl, war Schüler von A. Fink (nicht Zink). 

Kuhf uss, Paul, Maler, geb. 4. Aug. 1883 in Berlin, Schüler der dortigen Kunstsch, 
und Akad.; tätig ebenda. 

Kühl mann, Otto, Baumeister, geb. 22. April 1873 in Detmold, Schüler des Poly- 
techn. in Berlin ; tätig ebenda, wo er Prof. und Geh. Hof baurat wurde. Von ihm u. a. : 
Rathaus (Rüttenscheid), Reformgymnasium (Essen), Ref. Kirche (Detmold), Luther- 
kirche (Chemnitz), Evang. Kirchen in Fürstenfeld (Steiermark), Lichterfelde, Münster 
a. Stein, Prerau (Mähren), Raudnitz (Böhmen), Hoftheater (m. Ebhardt, Detmold), 
Schulen in Britz (Berlin) und Prenzlau. 

Kuhn, Erich, Maler und Holzbildhauer, geb. 31. Juli 1890 in Berlin, Schüler der 
Kunstsch. das.; er ließ sich im Schwarzwald nieder. 

*Kuindsbi, Archip Iwano witsch, f 11./24. Juh 1910 in St. Petersburg, wo er Prof. 
an der Akad. war. Er stiftete da 100 000 Rubel für Schülerpreise und gründete 
mit 1 650 000 Rubel eine „Kuindshi-GeseUschaft", die Kunststipendien verteilen sollte. 
Bilder von ihm in der Tretjakow-Gal. zu Moskau. 

**Kuithan, Erich, war am 24. Okt. geb.; er besuchte auch Italien und Berlin und 
.schuf auch Stilleben. 

Kukuk, Willibald, Maler, geb. 15, Sept. 1874 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
das. (unter Janssen), Karlsruhe (unter Grethe) und München; auf Reisen in der 
Schweiz und Italien weitergebildet; tätig in Düsseldorf. Er schuf Landschaften und 
Ansichten aus Oberitalien, von denen die Mus. in Essen, Düsseldorf und Münster 
Proben besitzen. 

*Kundniann, Karl, t9. Juni 1919 in Wien. DasTegethoffdenkmal befindet sich in Wien. 

Kunkler, Hedwig, Malerin, geb. 7. April 1862 in St. Gallen, Schülerin von But- 
tersack in München; sie ließ sich in der Nähe von Zürich nieder. 

Kunowslii, Gertrud V e r e h e 1. von, Malerin, geb. 24. April 1877 in Bromberg; 
tätig in DüHstildorf. Die Gal. das. und das Kunstgewerbemus. in Leipzig besitzen 
Akte imd Bildnisse von ihr. 



Kunowski — Kux • 169 

Hanowski, Lothar von, Maler, geb. 8. Dez. 1866 in Oberwilkau (Schles.), nach 
Absolvierung von Universitätsstudien Schüler der Akad. in Breslau und München. 
Er wurde Prof. und Leiter des staatl. Zeichenlehrerseminars in Düsseldorf. K. ver- 
öffentlichte mehrere Abhandlungen unter dem Titel „Durch Kunst zum Leben"; 
ferner „Unsere Kimstschule". 

Kuntze, Katharina, Malerin, geb. 3. Aug. 1878 in Dresden; tätig ebenda. 

Huntze, Reinhold Illartio, Bildhauer, geb. 23. Juni 1886 in Leipzig, Schüler der 
Akad. in Leipzig und Dresden; tätig an letzterem Ort. Von ihm: Bildnis (Dresden, 
Albertinum), Salome (Posen, Mus.), Nikisch (Leipzig, Gewandhaus); u. a. m. 

**Kunz, Franz, war am 16. April geb. und Schüler der Akad. in München und 
Dresden. Werke von ihm im Stadtmus. zu Dresden und dem Mus. in Zwickau. 
***Kunz, Ludwig A. Weitere Bilder von ihm in städt. Mus. zu Dresden. 

Hunz, Marie, Malerin, Kunstgewerblerin und Graphikerin, geb. 17. Jan. 1869 
in Borgein bei Soest, Schülerin von H. Hermanns (Düsseldorf), P. Flickel (Berlin), 
Th. Hummel, Schmidt- Reutte, Landenberger, M. Dasio, E. Neumann und 
M. V. Braue hitsch in München; tätig in Bonn. 

Kunze, Alfred, Maler und Graphiker, geb. 13. März 1866 in Chemnitz; tätig 
ebenda, wo das Mus. Werke von ihm besitzt. 

Kunze, Karl Friedrich, Maler, geb. 21. Dez. 1854 in Dresden, Schüler von 
A. L. Richter. 

Kupferschmid, Hermann, Maler, geb. 10. Sept. 1885 in Waldshut, Schüler des 
Polytechn. und der Akad. in Karlsruhe. Er wurde Dipl.-Ing. und Ueß sich in Karls- 
ruhe nieder. 

Kuren, Herbert, Maler und Radierer, geb. 25. Febr. 1888, Schüler der Akad. in 
Breslau (unter C. E. Morgenstern) und Berlin (unter Kall morgen); tätig in Berlin. 

Kurowski, Nargarethe von, Malerin, geb. 1853 in Brieg (Schles.), t 1907 in Gör- 
litz, Schülerin von P. Bräuer und O. Kreyler. Sie malte Genrebilder. 

Kurreck, Martin^ Maler, geb. 13. Nov. 1868 in Seefeld bei Lötzen, Schüler der 
Akad. Königs beig und Düsseldorf und der Colarossi in Paris; tätig in München. 

Kurseil, Otto von, Maler und Graphiker, geb. 28. Nov. 1884 in St. Petersburg, 
Schüler des Polytechn. in Dresden und der Akad. in München (unter Habermann 
und Stuck); tätig in München. Er malte Bildnisse und veröffentlichte „Revolutionäre 
Zeitgenossen". 

Kurth, Hans, Maler, geb. 23. Okt. 1877 in Berlin, Schüler der dortigen Akad.; 
tätig ebenda, u. a. als Gymnasialzeichenlehrer. 

**Kurtz, Arthur, f im April ( ?) 1917 in Baden; er war am 23. Sept. geb. Von ihm: 
Weltfriedensmonument (Luzern, Weltfriedensmus.), besonders aber Bildnisse. K. ver- 
suchte sich auch in philosophierender Schriftstellerei. 

Kurz, Georg, Maler, geb. 1. Nov. 1826, Schüler seines Schwiegervaters P. von 
Hess. Er wurde Tiermaler und feierte am 1. Nov. 1916 zu München noch seinen 
90. Geburtstag. 

Kurz, Otto Orlando, Baumeister, geb. 1. Juni 1881 in Florenz, Schüler der Poly- 
techn. in Karlsruhe und München, in welch letzterem Ort er Prof. am Polytechn. 
wurde. Von ihm: St. Georgskirche (München), Ottokirche (Bamberg); Grabmale in 
Bremen und München; u. a. m. 

** Kurzweil, Maximilian, f 10. Mai 1916 in Wien. Er war erst Impressionist, wurde 
dann Nachahmer Klimts und zuletzt C^zannes. 

Kusche, Alfred, Maler, geb. 21. April 1884, Schüler der Kunstgewerbesch. in 
Karlsruhe, wo er später Lehrer an der Baugewerbesch. wurde. Er veröffentUchte 
Abhandlungen über Schriftvorlagen; u.a.m. 

Kuscbel, Max, Maler, geb. 18. Okt. 1862 in Breslau, Schüler der Akad. in Berlin 
und München; tätig am letzteren Ort. Die Pinakothek und die Sezessionsgal. besitzen 
Werke von ihm. 

**Kut8chmann, Max, wurde Prof. und Lehrer an der Kunstgewerbe museumssch. 
in Berhn, Malereien von ihm im Landwehrkasino das. und in den Rathäusern zu 
Brandenburg und Posen. 

Kux, Erich, Maler, geb. 7. Febr. 1882 in Quedlinburg, Schüler der Akad. in 
Kassel, der Kunstgewerbemuseumssch. und Akad. in Berlin; tätig in Berlin. 



170 Laage — Lahrs 



**Laage, Wilhelm, wurde am 16. Mai iind nach and, in Stellingen geb.; er war auch 
in Paris gebildet. Graphik von ihm in den Kab. zu Bremen, Danzig, Dresden, Frank- 
furt, Hamburg, Mannheim, München und Wien. 

*Laasner, Hans, nach and. wurde er 1864 geb. und war Schüler von P. Janssen, 
Ed. V. Gebhardt und Lindenschmit, weitergebildet auf Reisen in Itahen, Belgien, 
Holland und Norwegen. Von ihm ferner: Wilhelm II. (Konitz, Rathaus), die drei 
Kaiser (Dirschau, Kreishaus); andere Bildnisse im Landeshaus und der Johannis- 
kirche zu Danzig, in der Johaimiskirche zu Wismar; usw. 

hahU, Lonis, Baumeister, geb. 1849 ( ?), t im Dez. 1905/Jan. 1906 in Bordeaux, 
wo er Prof. an der Kunstsch., Präsident der Architektengesellschaft und Diozesan- 
Bauinspektor war. Von ihm Arbeiten an St. Andr6 zu Bordeaux und das Allgemeine 
Hospital (gemeinschafthch mit seinem Bruder Albert) das. 
*Labensky, F. X., wurde am 9. März 1769 geb. 
*Laborne, Edme E., f 27. (?) Mai 1913 in Paris. 
Lach, Friedrieh, Maler und Graphiker, geb. 1868 in Linz, Schüler der Akad. in 
Wien (unter Lichte nf eis); tätig ebenda. Er schuf Landschaften und Ansichten. Die 
Gal. Wien besitzt „Kuhweide", das städt. Mus. „Blick auf Wien", das k. k. Kupfer- 
stichkabinett das. Radierungen von ihm. 

♦Lacoste, P. Eugene, f im Okt. 1907, 89 Jahre alt; er war ehemals Zeichner an 
der Pariser Oper. 

Lacroix, Marie de Gessler, verehel. Charles, Malerin, geb. 1831 in Madrid, 
1 15. Jan. 1907 in Paris. Schülerin von Chaplin. Sie malte Genrebilder und Bild- 
nisse und stellte unter dem Namen d'A n s e 1 m a aus. 

Ladd, Anna C, Bildhauerin, geb. 1878 m Philadelphia (Penna., U. S. A.), in 
Paris und Rom gebildet imd in Boston tätig. 

Laessle, Albert, Bildhauer, geb. 1877 in Philadelphia (U. S. A.), tätig in Paris 
und Germantown (bei Philadelphia). 

*Laeuger, Max, war Schüler der Kimstgewerbesch. zu Karlsruhe. 
*Laeverenz, Gustav, f i™ Okt. 1906 in München, 
***La Farge, John, f im Nov. 1910 in Providence (Rh. I., U. S. A.). Sem Geburts- 
tag ist der 31. März und er war auch Schüler von Couture. 1886 und 1889 unternahm 
er Weltreisen. Von ihm ferner dekorative Fresken in St. Thomas und Trinity Church 
Boston und Glasfenster, Er war als Lehrer tätig imd schrieb „Considerations on 
painting", „Great Masters", „Higher Life in art". 

Lafond de Camarsac, Pierre Miehel, Maler, geb. 26. April 1821 in Bordeaux, 
t im Nov. /Dez. 1905. Er war in Paris gebildet imd widmete sich auch der Email- 
Photographie. 

Lafont, Emile, Bildhauer, geb. 1854 (?) in Paris, f 6. (?) Mai 1916 das, 
**Lagarde, Pierre, f 12. Dez. 1910. Er war auch Schüler von Busson, Dubufe, 
Mazerolle. Von ihm ferner: Landschaften und Bilder aus dem 1870/71er Krieg, 
den er mitmachte. Er wurde Dekorationsmaler der Großen Oper, 
Lage, Max von Rüdiger von der, siehe Rüdiger. 

Lagemann, Otto, Maler und Kunstgewerbler, geb. 25. Aug. 1866 in Berlm, 
Schüler der dortigen Akad.; tätig ebenda. L. lieferte u. a. Illustrationen. 

Lagorio, Leo Felixowitsch, Maler, geb. 1824 ( ?), f 22. Dez. 1905 in St, Petersburg, 

Er malte Landschaften, besonders aus der Krim und der Gregend des schwarzen Meeres. 

Von ihm ferner: Capo di Monte in Sorrento (Akad.-Gal., St. Petersburg); u. a. m. 

Lahalle, — , Maler, geb. 1832, f iaa Dez. 1909 in Paris. Er war eigentlich Oberst 

und malte miütärische Bilder. 

Lahaye, Alexis, Maler, geb. 1850 m Par's, f im März 1911 in Nimes, wo er Dk. 
der Kunstsch. und des Mus. war; Schüler von Pils imd Carolus- Duran. Er malte 
Landschaften und Bildnisse. 

Lahens, Edmonde Jean Baptiste, Maler, geb. 1836 in Paris, f im Dez. 1909 das. 
Schüler von S 6chan. Er malte Landschaftern und Stilleben. 

Lahrs, Friedrich, Baumeister, geb. 11. Juli 1880 in Königsberg, Schüler des 
Polytechn. in Berlin. Er wurde Prof. an der Akad. in Königsberg, Von ihm: Neubau 
und Ausstellungsgcbäude der Akad, (Königsberg), Schleusenrestaurant (Kl.-Machnow 
bei Berlin), Privathäuser in Königsberg; u. a. m. 



Lairesse — Lang 17]^ 

*Lairesse, Gerard de, wurde auch von N. Poussin beeinflußt und war auch im 
Haag (1684) tätig. 

Laissement, Henri, Maler, geb. 1854 ( ?), f 12. ( ?) April 1921, Schüler von Cabanel 
Er malte geschichtliche Genreszenen, Bildnisse und Pastelle. 

Lalaing, Jacques, Bildhauer und Maler, geb. 1858, f 17. ( ?) Okt. 1917 in Brüssel. 

*Lalauze, Adolphe, t 18. Okt. 1906 in Milly (Seine-et-Oise). Er war auch Aqua- 

reUist. Von ihm ferner: Arbeiten nach Eugene Lami und farbige Radierungen. 

*L'Allemand, Sigmund, f im Okt. 1910 in Wien. 

***Lambeaux, Joseph (Jef ), t 6. Juni 1908 in Brüssel. Er war am 14. Jan. 1852 

geb. Von ihm: Der Krieg (1871), Die menschlichen Leidenschaften (Reüef im Park 

Cinquantenaü'e zu Brüssel). Sein Ateüer in der Vorstadt St. Gilles zu Brüssel wurde 

ihm von der Gemeinde geschenkt und zum L. -Museum bestimmt. 

Lambert, Andreas, Baumeister, geb. 12. Mai 1851 in Genf, Schüler des Polytechn. 
in Stuttgart und der Akad. in Paris. Er wurde Oberbaurat und Dozent am Polytechn. 
in Stuttgart. Dort schuf er (mit E. Stahl) den Königin-Olga-Bau und den Neubau 
der I. Kammer, in Bern das Histor. Mus. L. veröffenthchte „Motive der deutschen 
Baukimst", „Das Möbel" und „Baukimst von 1750 — 1850". 

Lambert, Henri Lucien, Maler, geb. 1836 ( ?), f 1. April 1909 in Paris. 
Lambert, John, Maler, geb. 1861 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), Schüler von 
O. Merson, Doucet und B.-Constant in Paris; tätig in seiner Vaterstadt. Er 
malte Landschaften und Bildnisse, 

*Lameire, Charles Jsoepb, f 20. Aug. 1910 in Sainte-Foy-les-Lyon. Von ihm ferner: 
ein Mosaik in der Madeleine (Paris), usw. 

Lamm, Albert, Maler und Graphiker, geb. 1. Jan. 1873 in Berlin, Schüler des 
Polytechn. in Darmstadt, der Berliner und Karlsruher Akad., dann von L. Diez; 
tätig in Muggendorf. Von ihm Landschaften, z. B. Lauenburg (München), Graphiken 
in den Kab. zu Dresden und Stuttgart. 

*Lamoriniere, Jean Pierre Fran^ois, f 4. Jan. 191 1 in Antwerpen (nach and. in Brüssel). 
*Lamotte, Alphonse, f 12. Mai 1914 in Havre. Er stach auch nach Dalou. 
*Lampi, Johann Baptist de, d. i., kehrte 1798 nach Wien zurück. 
Lanelien, Wilhelm, Maler, geb. 9. JuU 1870 in Schwerin, Schüler der Kunstsch. 
und Akad. in Berün, wo er später Gymnasialzeichenlehrer wurde. Das Hohenzollern- 
Mus. das. besitzt Gobelinkartons von ihm. 

*Lan$on, Auguste, starb am 14. Aprü in Paris. 

*Landeile, Charles, 1 13. Okt. 1908 in Chenneviöres-sur-Marne (nach and. li. Okt. 
1908 in Paris). 

*Landi, Neroccio di Bartolomeo di Benedetto de' (siehe Bd. III, S. 296), war vor 
dem 26. Nov. 1500 gestorben und an Lorenzo di Pietro sowie Francesco di 
Giorgio gebildet. Die Gal. Berlin besitzt eine Madonna mit 2 Heil, von ihm. 

Landsberg, Max, Baumeister, geb. 20. April 1878 in Berhn, Schüler der Polytechn. 
in Darmstadt und Berlin, von Wickog imd Messe 1; tätig in Berlin. Er erbaute viele 
Villen (Fulda, Werthheim, usw.) in Berliner Vororten. 

*Landseer, Sir Edwin H., wm-de in (St. John's Wood in) London geb. 
**Lang, Albert, war am 15. Nov. geb. und zuletzt Schüler von Trübner in Karls- 
ruhe. Er hatte zuvor Architektur studiert. L. wurde Prof. Von ihm: Wiesenhang 
(1872, Karlsruhe), Der Zecher (1873, das.), Lugo (1893, das.), Aus der Rhön (1893, 
das.), Sarcatal (1900, das.), Abend am Chiemsee (1905, das.), Stilleben (Bremen), 
Aus Italien (Freiburg i. Br.), Weihe der Töne (1890, Frankfurt); u.a.m. 

**Lang, Hermann, begraben 12. Okt. 1916 in München, war am 13. Aug. 1856 geb. 
und Schüler von Donndorf. Er bereiste ItaUen (1905). Von ihm ferner: Figuren 
großer Juristen (Justizpalast Nürnberg), Werke an und in vielen Kirchen Süddeutsch- 
lands, Grabmal Karl Haider, Grabmal Martin Greif. Bildnisplaketten, z. B. Dr. Bayers- 
dorf, Martin Greif, usw. 

Lang, Joseph Adolph, Maler und Graphiker, geb. 18. Dez. 1873 in Wien, Schüler 
der dortigen Akad. (unter Rumpier und Matsch); tätig in München. L. malte 
Wandbilder im Warenhaus Tietz zu Düsseldorf. 

Lang (Lang- Wollin), Otto, Maler, geb. 12. Jan. 1881 in Kassel, Schüler der Akad. 
das. unter Brünner und Schlick; weitergebildet in Berlin; er Ueß sich in Swine- 
münde und WolUn nieder. Von ihm: Nach dem Regen (Stettin); u.a.m. 

Lang, Wilhelm, Maler, geb. 26. Febr. 1868 in Karlsruhe, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. imd Akad. (1894 — 1900) das. und der Acad. Julian in Paris. Er wurde 
Prof. an der Kunstgewerbesch. in JKarlsruhe. 



172 Lange — Lartine 

Lange, Arthur, Bildhauer, geb. 9. März 1875 in Röhrsdorf bei Chemnitz, Schüler 
der Kunstgewerbesch. und Akad. in Dresden (unter R. Diez), bereiste die Balkan- 
länder, Ägypten und Italien; tätig in Dresden. Von ihm: Frauen-Halbakt (1909, 
Dresden, Albertinum), Reiterstandbild König Albert (1912, Meißen), Schulbrunnen 
(1911, Röhrsdorf), Christus am Kreuz (1912, Kirche in Schönheide), Grabdenkmäler; 
u. a. m. 

♦Lange, Emil, er wurde geadelt. 

Lange, Franz, Büdhauer, geb. 17. Jan. 1845 in Münster, Schüler der BerUner 
Akad.; tätig ebenda, Büsten von ihm gelangten ins Mus. zu Oldenburg. 

**Lange, Max, war am 24. März geb. und autodidaktisch gebildet. Er war Anatom 
und erst seit 1900 Bildhauer. Von ihm ferner: Jüngling (Dresden, Albertinum), Luzifer 
(Leipzig, Mus.), Bildnisbüsten für die Universitäten zu Frei bürg, Leipzig imd Würz- 
burg, Roferdenkmal (Marburg), Curschmanndenkmal (Leipzig); u. a. m. 

Lange, Olaf, Maler imd Graphiker, geb. 1875 in Stavanger; tätig in Dachau, 
dann in Dresden. L. hat das Vorzüglichste auf dem Gebiet der Radierung in Farben 
geliefert, das innerhalb der letzten 30 Jahre zu verzeichnen gewesen ist. 

Langener, Hans, Maler, geb. 18. Febr. 1865 in Rösnitz, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Kassel und der Akad. das., in Düsseldorf und Berlin. Er ließ sich in Dort- 
mimd nieder und malte Landschaften. 

Langen mantel, Ludwig von, Maler, geb. 4. April 1854 in Kelheim, Schüler von 
Piloty an der Akad. in München, auf Reisen nach ItaUen weitergebildet. 1892 wurde 
er Prof. an der Kunstgewerbesch. in München. Von ihm: Lavoisiers Verhaftung 
(Münster), Plafond (Schloß, Luxemburg); andere Werke in Schloß Herrenchiemsee, 
Bildnisse, usw. 

*Langer, Robert von, war nach and. am 7. Juni geb. 

Langer-Schöller, Maria, Malerin und Graphikerin, geb. 14. Aug. 1880 in Dachau, 
Schülerin von Hölzel und Schmidt- Reutte (in Karlsruhe); tätig in Dachau. 

Langfeldt, Karl Friedrich, Maler und Graphiker, geb. 1. Nov. 1888 in Putlos, 
Schüler der Akad. in BerUn und München; er ließ sich in Heiligenhafen i. H. nieder 
und malte Landschaften ; u. a. m. 

Langborst, Karl, Maler, geb. 22. Nov. 1867 in Rahden i. W., Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Hannover und der Akad. in München (unter Hackl und Marr). Er 
wurde Prof. in Oldenburg und malte Bildnisse. 

Langlade, Pierre, Maler, geb. 1812 ( ?) in Aubusson, f im Nov. 1909 in Bonnyrigg 
(Schottland), wo er seit 1864 lebte. Er malte besonders Blumen. 

Langlois, Paul, Maler, geb. 1858 ( ?), f 25. Nov. 1906 in Paris, Enkel des G 6r6me 
L, Er malte Bildnisse und miniaturartig durchgeführte Genrebilder. 

Lansink, J. W., Maler des 17. Jahrb., tätig in der Richtung des J. M. Molenaer, 
wahrscheinlich in Amsterdam. Von ihm: Das geschlachtete Schwein (Berlin). 

Lanteri, Edward, f 22. Dez. 1917 in London. 
*Lanz, Karl Alfred, f L Mai 1907 in Bern, war am 25. Okt. geb. in La Chaux de 
Fonds (Neuenburg) und erst in München gebildet. Von ihm ferner: Pestalozzi (Yver- 
don), Zschokke (Aarau), Iselin (Basel), Ruchonnet (Luzern), Bildnisbüsten, Grab- 
mäler; u. a. m. 

Laparra, «uillaume, geb. 25. Nov. 1873 in Bordeaux, f 5- Sept. 1920 in H6cho 
(Spanien). Er war in Paris tätig und malte Allegorien. 

Lapieng, Georg, Maler, geb. 1846 in Neustrelitz ( ?), t 25. Aug. 1905 im Sana- 
torium zu Feldberg. Er malte Landschaften. 

*Laporte, Emile (Eus^be ?) Henri, f Anfang 1919 in Paris. 

Lärche, Fran^ois Raoul, Bildhauer, geb. 22. Okt. 1860 in St. Andr6 de Culzac 
(Gironde), f 2. Juni 1912 bei Lagny durch Autounfall, Schüler von Jouffroy und 
Falgui ere. Von ihm: Les Violettes (Paris), Der Sturm (das., Stadtmus.), Jesus unter 
den Schriftgelchrten (Agen, Mus.), Dichtung und Musik (Paris, Grand Palais), S. Jeanne 
d'Aic (Paris, Madeleine); u.a.m. 

Lard, Fran^ois Maurice, Maler, geb. vor 1880 in Paris, f 26. Nov. 1908 das., 
Schüler von Boulanger und Hebert. Von ihm Bildnisse und Genrebilder, auch in Pastell. 

Larisch, Rudolph von, Maler, geb. 1. April 1856 in Verona. Er wurde Reg. -Rat 
und Prof. für H(!raldik und Schrift an der Kunstgewerbesch. zu Wien. L. veröffent- 
lichte mehrere Abhandlungen über Schriftwesen und „Der Schönheitsfehler des 
Weibes" (1896). 

Lartine, David, Bildhauer, geb. 1887 in Rußland, f 2. Febr. 1911 in Paris durch 
Ertrinken in der Seine. 



Lasne — Lechner I73 

**La8ne, Otto, wurde Prof. Von ihm u. a. das Cafe Luitpold in München. 

La Touche, Gaston, Maler, geb. 1854 in St. Cloud bei Paris, f 12. Juh 1913 in 
Paris, Schüler von Manet, von Bracqueniond beeinflußt. Nach einer Orientreise 
bildete er sich zu einer Art Watteau des 20. Jahrh. aus und schwelgte in Farben- 
pracht und Sinnesfreude, auch in Aquarellen. Von ihm: Der Fiiede (Bürgermeisterei, 
St. Cloud), Apotheose Watteaus, Nachtfest, Amor als Sezierer; u. a. m. 

**Latt, Hans, war auch Maler. Von ihm ferner: Christus am Kreuz (Ev. Pfarr- 
kirche, Bromberg), Zwei Engel (das.), Schiller büste (Kiel, Theater), Mozartbüste 
(ebenda), Kjiabe mit Ziegenbock (Berhn, Wertheimhaus), Friedrich d. Gr.-Denkmal 
(1909, Samotschin), Brunnen, viele Grabdenkmäler in Friedeberg, Friedrichsfelde, 
Berlin; u. a. m. 

Lattaye, Alexis, Maler, geb. 1850 in Paris, f im April 1914 in Nimes, Schüler von 
Pils und Carolus Duran. Er malte Landschaften und Bildnisse und wurde Direktor 
der Akad. in Nimes. 

*Lauenstein, Heinrich, t 17. Mai 1910 in Düsseldorf. 
***Lauffer, Emil, f 31. Mai 1909 in Prag. 

LaiiJfs, L6on, Bildhauer, geb. 24. Okt. 1883 in Dürler (i. d. Eiffel), Schüler der 
Düsseldorfer Akad., tätig in Düsseldorf, wo er den Mädchenbrunnen vor dem Land- 
haus schuf. 

Laurencin, Marie, Malerin, geb. 1888 in Paris, tätig das. als geschmacklose Ex- 
pressionistin. 

Lanrens, Hedwig von, Malerin, geb. 28. April 1872 in Bückeburg, Schülerin von 
Völcker, Moll und Corinth; tätig in Berlin. Sie malte Blumen und Interieurs. 
*Laurens, Jean P., f 23. März 1921. Von ihm ferner: Wanddekorationen im Pan- 
theon und im Od6ontheater zu Paris; Teppichentwürfe, Illustrationen, auch ein Bild 
im Mus. Alen9on. 

Laurent-Desrousseanx, Henri, Maler, geb. 1862 ( ?), in Joinville-le-Pont, t H- Aug. 
1906 in Valmondois (Seine-et-Marthe). Er malte plein-air, Landschaften und Interieurs. 

Laurs, Maria, Malerin, geb. 1880 ( ?), f 1917 in Königsberg. Sie schuf phanta- 
stische Märchenbilder und Silhouetten. 

Lausciike, Friedrich Julius, Maler, geb. 8. Aug. 1825 in Pirna, f 10. Jan. 1896 
in Bautzen, wo er Zeichenlehrer war. Das Mus. das. besitzt Ansichten von ihm. 

Lauser, Paul, Baumeister, geb. 14. Sept. 1850 in Ulm, Schüler des Polytechn. 
in Stuttgart und von Lucae, Luthmer, Kayser und von Grossheim in BerUn; 
auf Reisen nach ItaUen weitergebildet; tätig seit 1878 in Stuttgart, wo er Villen usw. 
baute und Privatdozent am Polytechn. wurde. L. war auch fachschriftstellerisch tätig. 

Lanterbach, Hillmar, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 16. März 1869 in 
Gräfinau (Um), Schüler der Gewerbesch. in München. Er wurde Prof. imd Fachlehrer 
für Kunstschmieden und Ziselieren an der Kunstgewerbesch. in Elberfeld. L. schuf 
u. a. Türen für das Nat.-Mus. in München, die Maximihanskirche und das Atelier 
Elvii'a das. 

Lautrec, Victor Jean Baptiste, Maler und Lithograph, geb. 1821 in Rouen, 
t 12. März 1908. Er malte Genrebilder in alter Tracht und Bildnisse. Von ihm auch 
Originalsteindrucke sowie solche nach Giorgione, Velazquez, usw. 

**Lauxmann, Theodor, wurde Prof. Von ihm ferner: Deckenbilder (Olgabau, 
Stuttgart), Selbstbildnis (Mus., das.), Schwäbische Hochzeit (das.), Wandgemälde in 
der Stadtkirche zu Schorndorf und der Friedhofskapelle zu Weiblingen. 

*Lavery, John, war nach and. 1858 geb. Von ihm auch ein Bildnis im Mus. Leipzig. 
*Laves, Oeorg, f 18. Okt. 1907 in Hannover. 

L^andre, Charles Lucien, Maler und Graphiker, geb. 23. JuH 1862 in Champsecret 

(Orne), Schüler von Bin, wurde einer der besten Karikaturenzeichner in Paris und 

schuf auch prächtige Steindrucke. Von ihm ferner: Junge Mutter (Leipzig, Pastell). 

*Lebel, Edmond, f im Okt. 1908 in Rouen, wo er Ehrenkonservator am Mus. 

geworden war. 

Lebling, Max, Maler, geb. 15. Sept. 1851 in Leipzig, Schüler der Münchener Akad. 
(unter Piloty); tätig ebenda. Er malte Tiere. 

*Lebourg, Charles A., t ini Febr./März 1906 in Paris. Von ihm ferner: Jeanne 
d'Arc zu Patey (Nantes), Lady Wallace, Dante. 

Lebrun, Emile, Baumeister, geb. 1877 in Alen§on, f im April 1915. 

Lechat, Albert, Maler und Graphiker, geb. 1863 in Lille, f 19- Aug. 1918 in 
Berck-sur-mer. Er schuf Landschaften und Städtebilder aus Nordfrankreich. 

Lechner, Edmund, Baumeister, geb. vor 1885, f 10. Juni 1914 in Wien. 



174 Lechter — Le Gout-Gerard 

Leehter, Melchior, Maler, Illustrator und Kunstgewerbler, geb. vor Okt. 1865 
in Münster, Schüler der Berliner Akad., auf Reisen in Belgien, Italien, Böhmen und 
Süddeutschland weitergebildet. Er war ursprünglich Glasüialergehilfe gewesen und 
pflegte eine dekorativ-mystisch-katholische Kimst. Von ihm viele Glasgemälde (z. B. 
im Mus. Münster), Pallenberg Saal (Köln, Kunstgewerbemus.), LechterkapeUe (Mün- 
ster); Pastelle aus Elba und Italien; lUustr. zu Shakspere, Maeterlinck („Schatz der 
Armen"), St. George („Maximin", „Der 7. Ring"), Wintzer („5 Ernste Gesänge"), 
W. V. d. Vogelweide, Meyer („Groethe imd seine Freunde"); u. a. m. Sein Leben von 
Wolters, 1911. 

Lecomte, Alphonse, Maler, geb. 1882, f 13. Okt. 1914, gefallen bei Godat (Marne- 
schlacht). Er schuf dekorative Arbeiten. 

Le Conteux, Lionel, Radierer, geb. 1847 in Le Mans, t 12. ( ?) April 1909 das. 
Er war zuerst Bildhauer und ganz zuletzt Kunstgewerbler (Schmuck) gewesen. L. ra- 
dierte nach Breton, Collin, Cormon, Delacroix, Millet, Regnault, Rubens, 
usw. 

Lecrenx, Gaston Alfred Marcel, Maler, geb. 1846 ( ?) in Paris, f 10. Jan. 1914 in 
Vintimiglia, Schüler von Boucher und Noel. Er malte Blumen und Landschaften. 

Lederer, Friedrich, Maler und Graphiker, geb. 22. Aprü 1878, Schüler der Akad. 
in Weimar, auch in Paris gebildet; tätig in Berlin. Er schuf Landschaften aus Italien, 
dem Riesengebirge, u. a. m. Radierungen von ihm in den Kab. zu Berlin, Dresden, 
Weimar und Wien. 

**Lederer, Hugo, wurde Prof. an der Berliner Akad. Von ihm ferner: Kaiser 
Friedrich (Aachen), Richard Straußbüste (Berlin, Nat.-Gal.). Er war Schüler von 
Toberentz gewesen. 

Lederer, Jakob, Maler, geb. um 1895 im Elsaß ( ?), f 20. April 1917, gefallen als 
französischer Soldat. 

Ledne, Alfred, Maler, geb. 1850 ( ?), f ito April 1913 in Nantes. Von ihm: Pilger- 
fahrt nach Lourdes (Kirche von St. F61ix), Geburt Christi und Erziehung Maria (Notre 
Dame de Bon-Port), Taufe Christi (Paulskirche, Paris); u.a.m. 

Le Dac, Arthur, J. Büdhauer, geb. 1848 ( ?) in Torigny (Manche), f 20. ( ?) Febr. 
1918 in Antibes. Von ihm: Connetable de Richemont (Vamus), Horace Vernet zu 
Pferd; u. a. m. 

Leduc, Paul, Maler, geb. 28. Aug. 1876 in La Louviere (Belgien), Schüler der 
Antwerpener Akad., auch in Paris gebildet. Werke von ihm in den Sammlungen zu 
Antwerpen, Gtent und Lüttich. 

*Leeniputten, Frans van, f 26. Nov. 1914 in Schaerbeek. 

*Leenboff, Ferdinand, f 25. April 1914 in Nizza. Er war Schüler von Mazzara 
an der Pariser Akad. und wurde Prof. an der Amsterdamer Akad. Von ihm: Biblis 
(Paris, Bois de Boulogne), Coenstatue (Hoorn), Perseus (Amsterdam, Rijksmus.); 
andere im Mus. Angers und Stadthaus zu Paris. L. hat auch einiges radiert. 

Lefebvre, Jean Paul Maurice, Bildhauer, geb. 1886 (?) in Deauville, f 14. Juni 
1911 in Paris, Schüler von Coutan, Verlet und G. Dubois, Enkel des Jules J. L. 
Von ihm: Volupt^ (1911); u. a. m. 

♦Lefebvre, Jules Josephe, f 24. Febr. 1912 in Paris, war 1836 geb. Ins Luxembourg 
gelangte auch sein „Yvonne Lefebvre". Er war einer der gesuchtesten Lehrer seiner 
Zeit. 

Lefebvre, Paul, Bildhauer, geb. 1828 ( ?), 1 14. ( ?) Juli 1908 in Paris durch Selbst- 
mord. 

Lefevre, Abel, Keramiker, geb. 1841 ( ?), f 29. Jan. 1908 in Paris. 
*Lefler, Heinrich, f 14. März 1919, war auch Schüler von Gysis gewesen und 
meist in Wien tätig, besonders im Kostümfach für Bühnenausstattung. Für die Wiener 
Hofoper schuf er die Ausstattung von Rienzi, Feuersnot und Faule Hans (Nebdal), 
für New York den Parsifal. Wandbilder von ihm im Rathaus zu Wien. Endlich hat 
er auch reizende Illustrationen für Märchenbücher geschaffen. 

*Lefort-des- Ylouses, Henri A., f 25. Juni 1912 in Neuilly-sur-Seine. Er schuf 
auch farbige Kupfer, z. B. „Christuskopf", „Beethoven" und „Absinthe". 

Legendre, Andr6, Baumeister, geb. 1892, f 4. Nov. 1914 im Spital zu Limoges 
an Kriegswunden. 

**LegIer, Wilhelm, war am 3. April und in Pisino geb., Schüler von Kalckreuth 
an der Akad. in Stuttgart; er ließ sich später in Wien nieder. 

Le Gout-Gerard, Fernand, Maler, geb. 29. Okt. 1856 in Saint-Lo (Manche); tätig 
in Paris. 



Legrand — Lelienbergh ]^75 

*Legrand, Louis. Sein Leben auch von C. Mauclair. 
Le Gras, August, Maler und Radierer, geb. 2L Febr. 1864 in Amsterdam, 
t 1. Nov. 1915 in Laren. Er malte Tierstücke. 

♦Legros, Alphonse, f 8. Dez. 1911 in Watford. Das Mus. zu Tour besitzt von ihm: 
Bildnis seines Vaters. 

^Lehmann, August W. R., f 27. Okt. 1905 in Bournemede bei Bushey (Herts., 
England). 

Lehmann, Henriette Strassmann, verehel., Malerin, geb. 10. Okt. 1862, Schü- 
lerin der Kunstsch. in Berlin; tätig in Göttingen. 

Leiimann (Lebmann-Fabrwasser), Paul, Maler, geb. 23. Okt. 1885 in Neufahr- 
wasser, autodidaktisch gebildet; tätig in Berlin, wo er Zeichenlehrer an einer Mittel- 
schule war. 

Lehmann, Walther, Maler, geb. 21. Aug. 1884 in Krummlinde, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Dessau und der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin; tätig in 
Berlin, 

Lehmann, Werner, Bildhauer, geb. 4. Juni 1891 in Potsdam, Schüler der Kunst- 
gewerbemuseumssch. in Berlin, 1915 der Kunstsch. in Göteborg; tätig in Berlin. 
"""Lehmann, Wilhelm Ludwig, war am 7. März geb., hatte erst Baukunst, dann 
unter Diez und Baisch studiert und war später in Zürich tätig. Ein Bild von ihm 
auch in der Münchener Pinakothek. Er malte meist Winterlandschaften. 

Lehmann-Ajax, Arthur, Maler, geb. 25. Jan. 1881 in Berlin; tätig ebenda. 
Lehmann- Borges, H., Bildhauer, geb. 20. Juli 1879 in Berlin, Schüler der Kunst- 
gewerbemuseumssch. das.; tätig ebenda. 

Lehmbruck, Wilhelm, Bildhauer und Graphiker, geb. 4. Jan. 1881 in Meiderich 
a. Rhein, f 25. März 1919 in Berlin durch Selbstmord; in Düsseldorf und in Paris 
gebildet; tätig in Berlin und Zürich. Er wurde gotisierender Expressionist. 

***Lehnert, Franz Robert Adolph, war 1886 — 87 in Rom und seit 1896 Lehrer an 
der Leipziger Akad. Er wurde Prof. Von ihm ferner: Bismarck (Leipzig, Johanna- 
park), Gutenberg (das.. Buchgewerbehaus), Luise-Peters-Denkmal (das., Johannes- 
kirche-Anlagen), Flies (das., Thüringer Hof), Kriegerdenkmal (Rochlitz), Herzog-Ernst- 
Brunnen (Roda, Sa.-Altenb.), Hirschgruppe (Hummelshainer Schloßpark, Sa.-Altenb.); 
u. a. m. 

Lehu6d6, Marcel, Bildhauer, geb. 22. Jan. 1886 in Pouliguen (Loire), f 16. April 
1918, gefallen infolge eines Gasangriffs. 

**Leiber, Otto, war am 11. Mai geb. und Schüler der Akad. in Karlsruhe unter 
Schmidt- Reutte und Thoma. Von ihm ferner: Nebelnacht (1912, Karlsruhe); 
Bildnisse; u. a. m.; auch Radierungen und Steindrucke. 

Leibliüehler, Paul, Bildhauer, geb. 11. Okt. 1873 in Berlin, Schüler der Kunstsch,, 

Kunstgewerbesch. und Akad. das. ; tätig ebenda. %] ^ , 

Leichum, Adolph, Maler, geb. 1842 ( ?), f im Mai 1906 in Frankfurt a. M." " ' 

♦Leinweber, Heinrich, t im Febr. 1908 in Düsseldorf, 

Leinweber, Robert, Maler, geb. 7. Febr. 1845 in Böhmisch-Leipa, Schüler der 

Akad. in Prag, München und Dresden (unter Hübner); tätig in München, 

Leipheimer, Pauline Braun, verehel,, Kunstgewerblerin, geb. 4. Mai 1859 in 
Kriegsheim (Hessen), autodidaktisch gebildet. Sie war als Stickerin in Sersheim tätig. 
Das Kunstgewerbemus. in Stuttgart besitzt „Raben im Schnee" (1901) von ihr, jenes 
in Darmstadt eine Wandteppich-„Landschaft". 

**Leipold, Karl. Weitere Werke von ihm in den Gal. zu Altona, Berhn, Kiel und 
München. 
***Leisten, Jakob, f 21. Nov. 1918 in Düsseldorf. 

***Leistikow, Walther, f 14. Juli 1908 in einem Sanatorium in Grunewald-Berlin. 
Leistner, Albrecht, Maler, Bildhauer und Graphiker, geb. 6. Nov. 1887 in Leipzig; 
tätig ebenda. Von ihm: Kasebüste (Nürnberg, German. Mus.), Fliegerplakette (1915, 
Johannesfriedhof, Leipzig), Wagnerbüste (1911, Leipzig, Mus,), Zeichnungen und 
Steindrucke in den Kab. zu Leipzig (auch Stadtgeschichtl. Mus,) und Zweibrücken; 
die Folge von 50 Steindrucken „In Moneta vor Verdun" (1916); u, a, m. 

*Leitner, Heinrich, t 18. Dez. 1913 in Hamburg, war nach and. 1840 geb. Seine 
„Seeschlacht bei Helgoland" gelangte in Besitz des österr. Kaisers. 

**Lejeune, Louis, war am 10, Febr. geb. Von ihm ferner: Roggenernte (Dessau); 
u. a. m. 

*LeIienbergh (Lelienburch), Cornelis, war vor 1626 im Haag geb. und nach 1672 
gestorben. Er war ein täuschender Nachahmer des Wee ni x und bis 1665 im Haag tätig. 



176 Lemaire — Lepoittevin 

*Lemaire, Louis HI., f 15. März 1911 in Paris, war am 19. März 1824 das. geb. 
Er malte erst Blumenstücke und seit 1872 Landschaften. 

Lemberger, Oeorg, Maler und Graphiker des 16. Jahrh., geb. in Landshut; er 
wurde 1523 Bürger in Leipzig, wo das Mus. eine Kreuzigung von ihm besitzt. 

Lemercier, Eugdne Emiuanuel, Maler, geb. 7. Nov. 1886 in Paris; f 6. April 1915, 
gefallen (verschollen) in der Feldschlacht. Er malte Bildnisse und Allegorien. 

Le iloine, siehe auch Le Moyne. 

Le Moyne, Francisque, Maler, geb. 1844, f im Febr. 1911 in St. Brieuc, Schüler 
von Trouillebert. Er malte dekorative Arbeiten und Landschaften. 
♦Lemoyne, Paul (nicht St. Paul), war am 31. Nov. 1783 geb. 
**Leninie, Hans M., reiste 1905/06 mit der deutschen Kassai-Expedition nach 
Zentralafrika. Von ihm ferner: Leichnam Christi (1902, Berlin, Hedwigskirche), Dorf 
Kapungu (1911, Brüssel); u.a.m. 

Lempereur, Edmond, Maler, geb. um 1870, f 24. Nov. 1909. Er malte Bilder aus 
Paris und Landschaften aus den Seine- und Marne-Tälern. 

Lempp, Rudolph, Baumeister, geb. 26. Nov. 1887, wurde Dipl.-Ing., Reg. -Bau- 
meister (1916) und Hilfslehrer (1919) an der Stuttgarter Baugewerbesch. Von ihm: 
Erholungsheim des Rudolph-Sophienstifts (Stuttgart-Wildpark), Wohnhäuser in 
Stuttgart; u. a. m. 

Lencli, Albert, Maler, geb. 29. Jan. 1857 in Passau, f 26. Sept. 1915 in München, 
Schüler von Jakobides und Seitz das.; tätig ebenda. Er widmete sich besonders 
der Farbenbereitung und Porzellanmanufaktur. 

Lendecke, Otto, Zeichner, geb. vor 1895, f 17. Okt. 1918 in Wien. Er wurde durch 
seine Illustrationen für den „Simplizissimus" bekannt. 

Lenhard- Falkenstein, Alice, Malerin, geb. 3. Okt. 1882 in BerUn, tätig in Frank- 
furt a. M. Das Mus. in Wiesbaden besitzt ein Bildnis von ihr (1917). 

Leni, Paul, Maler, geb. 21. März 1879 in Hohensalza, Schüler von J. Scheuren- 
berg an der Akad. in Berlin; tätig ebenda. 

Lcnoir, Alfred, Bildhauer, geb. 1849 in Paris, f 27. Juli 1920 das. Von ihm: 
Marschall Canrobert (St. C6re), Das romanische Frankreich (Paris, AJexanderbrücke), 
Berlioz (Paris), Cfear Franck (das.), Goncourtbüste (Versailles, Mus.), A. Moreau- 
büste (ebenda); u. a. m. 

Lenoir, Louis, Baumeister, geb. 1829 ( ?), f 15. ( ?) Nov. 1909 in Nantes, wo er 
Amtsgebäude u. a. errichtete. 

Lfeon, Charles Hermann, Maler, geb. 22. Juli 1838 in Havre, f Ende Dez. 1907 
in Paris, Schüler von Rousseau und Fromentin. Er nannte sich auch L6on 
Hermann. 

Leonard, George H., Maler, geb. 1869 in Boston (Mass., U. S. A.), Schüler von 
G^rome, Boulanger und Aman- Jean in Paris; tätig ebenda. Er malte Land- 
schaften. 

*Leonbruno, Lorenzo, wurde zuletzt von den Lombarden und Giulio P. de' 
Gianuzzi ausgebildet. Er war nur eine Zeitlang in Mailand tätig und die verlorenen 
Bilder befanden sich in Mantua. 

Leonelli da Crevalcore, Antonio, Maler, f vor 1525, tätig 1480—1500 in Bologna, 
von der Veroneser Schule beeinflußt. Er wurde wegen seiner Blumen, Früchte und 
Tiere gefeiert. Von ihm: Heil. Familie (BerUn). 

***Leonhard6, Emil A. E., f 15. Juli 1905 in Loschwitz bei Dresden. 

Leonhardt, Carl Fr. W., Baumeister, geb. 24. Aug. 1882, f 16. Mai 1918 im Felde, 
Schüler des Polytechn. in Karlsruhe und von Schäfer; tätig in Frankfurt a. M., wo 
er in überladen romantischem Stil baute, z. B. Fassade der Fabrik Voigt und Haefner 
(1910) und die Lukaskirche in Sachsenhausen. 

Le Pan de Ligny, .Josephe, Maler, geb. 1868 ( ?) in Guiguen (Isle et Vilain), f 
22. März 1908 auf Schloß La Chambre (Loire-Inf.). Er malte Landschaften und bre- 
tonische Interieurs. 

**Lepcke, Ferdinand, f 12. März 1909 in Berlin. 
*LepÄre, Louis A., f 20. Nov. 1918 in Domme (Dordogne). Verzeichnis seines 
graph. Werkes von Lotz- Brissoneau (Paris, 1905). 
***Le Petit, Alfred, f 15. Nov. 1909 in Levallois-Perret. 

*Lepic, Ludovie N. Sein Hcringsfang in Schottland kam ins Mus. Reims. 

Lepoittevin, Louis, Maler, geb. 1847 in Neuville Champs d'Oissel, f im Aug. 1909 
in Paris, Sohn des E. M. E. L., Schüler von Bouguereau und T. Robert- Fleury. 



Lepsius — Le V6el j^77 

Von ihm: Mont6e de Benouville (Rouen), Val d'Antifer (Ha vre), La prairie (F^catap), 
Le petit Val (Cette), Les toites d'araignöes (Reims); u. a. m. 

***Lepsius, Reinhold, f im März 1922 in Berlin. Auch sein Curtius gelangte in die 
Nat.-Gal. zu Berhn. 

Lerche, Hans Stoltenberg, Bildhauer, geb. 11. Aug. 1867 in Düsseldorf, t 16. April 
1920 in Rom, wo er eine Zeitlang tätig war. 

Leriche, Marc, Bildhauer, geb. 1. Dez. 1885 in Roanne, f 16. ( ?) Okt. 1918 
in Lyon. 

Le Roux, Constantin, Maler, geb. 1850 ( ?) in Paris, f 14. Nov. 1909 in Conches 
(Eure). Er malte Bilder aus dem Landleben. 

*Leroux, Fr6d6ric E., begraben am 29. Aug. 1906 in Paris. 
*Leroux, Louis Eugene, f i^ Jan. 1905 in Paris. Er war Prof. an der dortigen 
Kunstgewerbesch. gewesen. 

Leroy, Henry, Maler, geb. 1815, f im Nov./Dez. 1906 in Brüssel. Er war besonders 
als Restaurator tätig und einer der ersten der in Belgien Bilder restaurierte. 

Leschhorn, Paul, Maler und Graphiker, geb. 7. Okt. 1876 in Metz, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Straßburg und der Akad. in Karlsruhe (unter Schurth). Er 
war in Straßburg tätig und schuf Landschaften. Das Mus. Kolmar besitzt eine Studie 
von ihm. 

Lescbnitzer, Georg, Bildhauer, geb. 27. Jan. 1885 in Tarnowitz, Schüler des 
Polytechn. in Karlsruhe imd München und der Akad. in Berlin, wo er sich niederließ. 
Er widmete sich besonders der Bauplastik und der Innendekoration. Das deutsche 
Theater zu Berlin besitzt seine Kainzbüste. 

Lesdos, Max, Baumeister, geb. 1883 in Paris, f 26. Sept. 1914 in Godat (Marne- 
schlacht). 

Lesker, Hans, Maler, geb. vor 1890, t 23. Sept. 1914 im Feld (in den Argonnen); 
tätig in München und Stuttgart, wo er Lehrer an der Kunstsch. gewesen war. Er 
malte Figurenbüder. 

*Leslie, George D., f im März 1921 in London. 

Lesnick, Adolph, Bildhauer, geb. 13. Aug. 1888 in Neumünster i. H., Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Hamburg und der Akad. in Dresden; tätig in seiner Vaterstadt, 
wo das Lokalmus. eine „Studie eines Knaben", die Ancharkirche das. einen „Christus" 
von ihm besitzen. 

Lesoufache, Charles, Baumeister, geb. 1874 in Morbihan, f 23. April 1917 in 
Morbihan, gefallen in der Schlacht. 

Lesser- Knapp, Marianne, Malerin, geb. 15. Jimi 1879 in Straßburg, in München 
gebildet; tätig in Mannheim. 

*Lessi, Tito, sein Raucher gelangte ins Mus. Leipzig. 

*Lessing, Otto, f 23. Nov. 1912 in Grunewald-Berlin. Von seinen Gemälden nennen 
wir noch „Die drei Jäger" (Karlsruhe), von Plastiken, Herkulesbrunnen (Berlin, 
Lützowplatz, mit L. Hoff mann), Rolandbrunnen und Albert Achilles (Berlin, Sieges- 
aUee), Shakespeare (Weimar), Kaiser Wilhelm (Hildesheim), Wolfg. Müller (Königs- 
winter), L. Knaus (Berlin, Nat.-Gal.), Perseus und Andromeda (das., Marstallfassade). 
*Le8ueur, Eustache, wurde am 19. getauft. In Berlin von ihm „S. Bruno in seiner 
Zelle". 

Letourneau, Louis Alexis, Maler, geb. vor 1860, t 28. Mai 1909 in Paris, Schüler 
von Bin, Bouguereau und T. Robert- Fleury. Er malte Bildnisse xuid Land- 
schaften. 

Lettre, Emil, Goldschmied, geb. 22. Juni 1876 in Hanau, gebildet in Wien, Paris 
und München. 

Leu, Hans, Maler, geb. 23. Juli 1888 in Berlin, Schüler von Schiabi tz imd 
Hanke an der Akad. in Berlin; tätig ebenda. 

***Leuenberger, Ernst, war am 13. Sept. geb. Von ihm ferner: Vorfrühling (Bern), 
Bildnisse; u. a. m. 

*Leutemann, Gottlob H., f 14. Dez. 1905 in Wittgensdorf bei Chemnitz. 

Leuteritz, Paul, Maler, geb. 16. März 1867 in Dresden, f 29. Aug. 1919 in Mün- 
chen, Schüler der Kunstgewerbesch. das. imd der Acad. Julian in Paris; tätig in 
München. Er malte Landschaften und Tierstücke. 

Le V6el, — , Bildhauer, geb. 1821 ( ?), t29. ( ?) Juli 1905 in Cherbourg, Schüler von 
Rüde. Er war auch Archäolog und Konservator am Mus. zu Cherbourg. Seine Fayen- 
cen-Sammlung wurde für das Cluny-Mus. gekauft. Von ihm : Reiterstatue Napoleon I. 
(Cherbourg); u. a. m. 

Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 12 



I'jß Levi — Liebermann 

**Levi, Max, f ^^ Ji^^i 1912 in Charlottenburg; er war am 27. Sept. geb. 

Levier, Adolf o, Maler, geb. 3. Jan. 1893 in Triest, Schüler von Knirr; weiter- 
gebildet auf Reisen in Italien und Frankreich. Er malte Bildnisse. 

***Le Villain, Ferdinand, f 17. ( ?) Jan. 1905 in Paris, war in Passy bei Paris geb. 
*L6vy, Henry L., f 30. t)ez. 1904 in Paris, war in Nancy geb. Von ihm ferner: 
Krönung Karls d. Gr. (Paris, Pantheon). 

Leyy, Rudolph, Maler, geb. 1875 in Stettin; er malte alles Mögliche, aber als 
Expressionist. 

Lewi, Minna, Malerin und Graphikerin, geb. 2. März 1872 in Danzig ; tätig in Berlin. 

**Lewin-Funcke, Arthur, wurde Prof. Von ihm ferner: Am Quell (1905^ Berlin, 

Nat.-Gal.), Mutter (New York, Mus.), Sandalenbinderin (Chemnitz); Plaketten; u. a. ni. 

***Ley, Sophie, f im Aug.-Sept. 1918 in Karlsruhe. Sie war auch Schülerin von 

F. X. Riedmüller \md Schoenleber. 

Leyde, Hurt, Maler und Graphiker, geb. 12. Juni 1881 in Berlin, Schüler von 
Stuck an der Münchener und Dettmann an der Königsberger Akad., auch auf 
Reisen nach Paris, ItaUen imd Spanien gebildet. Er war eine Zeitlang in Madrid tätig. 

Leyen, Helene von der, Malerin, geb. 1874 in Hamburg, Schüler der beiden 
Schuster-Woldan in Berlin vmd München; tätig am letzteren Ort. Sie malte 
BUdnisse. 

Leijster, Judith, Malerin, geb. um 1600 in Haerlem oder Zaandam, f im Febr. 
1660 in Heemstede, Schülerin des Frans Hals, 1639 verheiratet mit J. M. Molenaer; 
tätig in Haerlem, Amsterdam (bis 1648) und Heemstede. Von ihr: Lustiger Zecher 
(Berlin); u. a. m. 

Lher mitte, Amelie, Malerin, geb. 1879 ( ?), f im Mai 1911 in Angers, durch ihren 
Bruder ermordet. 

"'Lhermitte, L^on Augnstin. Vgl. P. Henriet: Les eaux-fortes de L. Lh. (Paris, 
1905). 

Liberali, Giulio Angelo, Maler und BUdhauer, geb. 20. Juli 1874 in Triest, stu- 
dierte an den Akad. Wien und München, bereiste Italien, Griechenland, Türkei, Klein - 
asien, Ägypten und Rußland. Er arbeitete für Reisebeschreibungen und illustrierte 
Blätter, widmete sich später der Bildhauerei und schuf hierin Büdnisse berühmter 
Männer. 

** Lieht, Hans, Von ihm ferner: sechs Wandbilder im Rathaus zu Schöneberg- 
Berlin, Abendläuten (Dessau), Alter Fährkrug (1901, das.); u.a.m. 

*Licht, Hugo, war am 21. Febr. 1841 in Nieder-Zedlitz (Posen) geb. Er machte 
Studienreisen nach Österreich und Itaüen. Seiae Hauptwerke sind: Neues Mus. mit 
Mendebrunnen (1883—86), Konservatorium (1885—87), Siechenhaus (1887—89), Vieh- 
und Schlachthof (1886—88), Markthalle (1889—91), das neue Rathaus (1898—1905), 
Grassi-Mus. (1892 — 95) und Johannisldrche (1894—97) in Leipzig. Von ihm ferner 
der Turm der Marienkirche in Crossen a. d. O., „Architektur des XX. Jahrb.", „Pro- 
fanbau" (1918) u. a. m. 1906 gab er seine Stellung als Stadtbaurat in Leipzig auf. 

Lichtenberg, Joseph, Maler und Kunstgewerbler, geb. 29. Jan. 1879 in Hüls bei 
Krefeld, Schüler von Pastern in Krefeld, der Kunstgewerbesch. und v. Berlepsch 
in München, sowie der Colarossi in Paris ; tätig in Köln. Studienreisen in Deutschland 
Holland und ItaUen. Kunstgewerbliche Arbeiten von ihm in den Sammlungen zu 
Breslau, Köln und Krefeld. Er war auch schriftstellerisch tätig. 

Liehtenberger, Hans Reinhold, Maler, geb. 9. April 1876 in Berlin, Schüler von 
Knirr in München; tätig ebenda. Von ihm: bei der Toilette (Bremen), Souger-Restau- 
rant (Stuttgart); u. a. m. 

Lichtwark, Paul, Maler, geb. 9. Jan. 1872 in Lübeck. Er wurde Zeichenlehrer 
an der Gelehrtensch. des Johannesmus. in Hamburg. 

** Lieben wein, Maximilian, ließ sich später in Wien nieder. Von ihm ferner: Das 
Rosenwunder (Linz), Mariae Gang über die Gebirge (1910, Wien), Anbetung der Kö- 
nige (1902, das.), Meerfrauen (Graz); Zeichnungen in den Kab. zu München und 
Wien; u. a. m. 

**Lieber, Max, f im Jan./Febr. 1918 in Karlsruhe, war Schüler von Kalckreuth 
und Kallmorgen gewesen und wurde Prof. Er malte auch holländische Dünen- 
landschaftcn. 

**L!ebermann, Ernst, wurde Prof. Von ihm ferner: Malerin (Karlsruhe), Aus dem 
Goethehaus (Weimar), Auf der Veste Koburg (Erfurt); Landschaften und Innenräume; 
Graphik von ihm in den Kab. zu Berlin, Bremen, Dresden, Gotha, Hamburg, Koburg, 
Magdeburg, München und Wien. 



Liebermann — Lindau I79 

***Liebermann, Max, wurde am 20. Juli 1847 geb. und Prof., sowie Dr. h. c. Bilder 
von ihm in fast allen deutschen Sammlungen und im Luxemburg. Sein Leben ferner 
von Scheffler, R. Klein, Schief 1er (Verzeichnis der Graphik) und Pauli (1911, 
Verzeichnis der Gemälde, „Klassiker der Kunst"). 

Liebert, Edwin, Maler, geb. vor 1885, t 5. Sept. 1908 in der Bretagne. 

Liebing, Alfred Friedrich, Maler und Graphiker, geb. 19. Mai 1864 in Leipzig, 
Schüler der Akad. das.; tätig ebenda. 1917 gab er eine Folge von Rad. aus Ober- 
italien heraus. 

**Liebmann, Hans Heinrieh (Harry), war nach and. im Sept. geb., Schüler von 
Schilling imd Ueß sich in Berlin nieder. Von ihm ferner: Zopfflechterin (Dresden), 
Jägerin (Chemnitz). 

Liebreich, Richard, Bildhauer, geb. 30. Juni 1830 in Königsberg, f 19. Jan. 1917 
in Paris. Autodidaktisch gebildet; er war eigentlich Augenarzt. Von ihm die Büste 
des Gynäkologen WeUs (London). 

Liebscher, Karl, Maler, geb. 1851 in Prag, f 20. April 1906 das. Er malte Stim- 
mungslandschaften, lieferte auch Illustrationen für ein Prachtwerk über böhmische 
Schlösser, usw. 

**Liebscher, Magnas, war am 30. Okt. 1875 geb. xmd Schüler der Kunstgewerbesch. 
und Akad. in Dresden; tätig ebenda. 

**Liedtke, Alfred, f im Herbst 1915 im Gefecht bei Laon. Er wurde am 2. Jan. 
auf der Pfaueninsel bei Potsdam geb., war erst Theatermaler, dann Schüler von 
E. Bracht und auch in Klein-GUenicke tätig. Von ihm Landschaften und An- 
sichten. 

*Lier, Adolf Heinrieh, von ihm ferner: Ernte in Oberbayern (Leipzig). 
*Lieäegang, Heinrieh H., war Schüler von E. Dücker (1877 — 86) in Düsseldorf 
und auch in Paris, Belgien und Holland gebildet. Bilder von ihm in den Sammlungen 
Emmerich, Elberfeld, Düsseldorf, Köln und Wiesbaden. Er wurde Prof. 

Liesen, Eduard, Maler und Kunstgewerbler, geb. 16. Nov. 1866 in Berlin, Schüler 
der Kunstgewerbesch. das.; er wurde Lehrer an der Handwerkersch. ebenda. 

**Lietzmann, Hans, war am 2. April geb. und Schüler der Breslauer (1890 — 93) 
und BeiUner Akad., sowie von H. Vogel. Er ließ sich in Liebenberg (Mark), zeitweilig 
am Gardasee nieder und hat auch Bildnisse gemalt. 

Lilie, Oeorg, Maler, geb. 9. Dez. 1873 in Leipzig. Er ließ sich in Meiningen nieder 
imd malte Landschaften. L. veröffentlichte „Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens" 
und einen „Thüringer Kalender" (1918 — 20). 

Lilie, Walther, Maler und Graphiker, geb. 1. Juni 1876 in Leipzig, Schüler der 
Akad. in Dresden. Nach Reisen in Italien ließ er sich in Schwetzingen nieder imd 
malte Landschaften. Das Rathaus in Hildburghausen besitzt seinen „Hirtenknaben" 
(1919). 

Lilienfeld (gen. Feld), Otto, Maler, geb. 20. Febr. 1860 in Breslau, f 21. März 
1911 in Neubabelsberg. Er malte Landschaften usw. im Stile der Ausläufer der Im- 
pressionisten, wie Jettel, Chintreuil, Cazin, usw. 

Lilientbal, Franz, Maler, geb. 2. Juni 1860 in Seeburg (Ostpr.), Schüler der Akad. 
in Königsberg (1880—84), in Karlsruhe (1884—85 unter F. Keller) und der Acad, 
Julian in Paris (1885 — 86). Er wurde Lehrer an der Handwerkersch. in Danzig. 

Lilly, Friedrich, Baumeister, geb. 1834 ( ?), f im Nov. 1906. Von ihm: Justiz- 
palast zu Braunschweig, Umbau des Hoftheaters das. und des Schlosses nach dem 
Brand von 1865. 

**Limburg, Joseph. Von ihm ferner: Pio X. (Vatikan), Graf Ballestrem (Plasnio- 
witz), Relief (Borsigbrücke, Berlin), Madonna (1910, Kath. Kirche, Zehlendorf), 
St. Joseph (das.), Engel (das.), Kreuzigung (1912, Kath, Kirche, Spandau). 

Limpert, Johann Heinrich, Bildhauer und Maler, geb. 18. April 1858 in Frank- 
furt a. M., Schüler der Akad. das. imd in Karlsruhe, auch in Rom gebildet; tätig in 
Frankfurt a. M. 

Linckelmann, Julius, Maler, geb. 17. Sept. 1858 in Berlin, Schüler der Kunstsch. 
und Akad. (unter v. Heyden) das. Er wurde Zeichenlehrer an Berliner Gymnasien 
und malte Landschaften, Bilder von Burgen; u. a. m. 

Lindau, Paul, Bildhauer, geb. 23. Okt. 1881 in Ortrand (N.-L.), Schüler der 
Kunstgewerbesch. (1902 — 03) und der Akad. (1906 — 14) in Dresden, in Italien weiter- 
gebildet; tätig in Dresden. Von ihm: Büste meiner Frau (Dresden, Kunstgewerbemus.), 
Tänzerin (1914, das., Stadtmus.), Melancholie (1920, Park in Dresden-Plauen), Gruppen 
in den Parks zu Zabeltitz und Körchow; u. a. m. 

12* 



180 Lindemann — List 

Lindemanu, Hedwig, Malerin und Graphikerin, geb. 29. Mai 1872 in Weinheim 
(Bergstraße), Schülerin von T. Hummel und M. Dasio; tätig in München. 

Linden, Franz, Bildhauer, geb. 2. Dez. 1873 in Aachen, Schüler der Akad. in 
Düsseldorf (1904 — 10 unter C. Janssen); tätig ebenda. Von ihm: Petrus (1908, 
Trier, Basüika), Denkmalbank (1909, Aachen), Marienaltar (1911, Düsseldorf, S, An- 
tonius), Kriegerdenkmal (1919, das., Heil. Geistkirche); u.a.m. 

Lindenberg, Eugen, Maler und Graphiker, geb. 31. Jan. 1877 in Berlin, Schüler 
der Kimstgewerbesch. das.; tätig ebenda. Er veröffentbchte Steindrucke zu Brahms 
Kompositionen. 

Lindenberg, Hedwig, Malerin, geb. 13. Nov. 1866 in Remscheid, Schülerin von 
C. Becker in Düsseldorf (1900 — 05); tätig ebenda. 

Lindmar, Richard, Maler, geb. 22. Mai 1867 in Jühnsdorf bei Teltow, Schüler 
der Berhner Kunstgewerbesch., Kunstsch. und Akad. (1885 — 92 unter Vogel). Er 
malte Bildnisse. 

**Lindner, Hedda Latt, geb., studierte später noch bei Dampt und Roubeau in 
Paris (1903 — 05). Sie schiif viele Grabmäler (in BerMnimd Erfurt), Figuren am Passage- 
Kaufhaus in BerUn, kunstgewerbliche Arbeiten; u. a. m. 

Lindner, Hermine, Malerin, geb. 7. Nov. 1862 in Wien, Schülerin der Kimst- 
gewerbesch. (1882 — 84) das.; tätig in Prag, wo die beiden Sammlungen Bilder von 
ihr besitzen. 

*Lindner, Jobann, f 20. Aug. 1906 in München. 
**Lindner, Karl, bereiste Bosnien und Dalmatien und wurde 1906 Lehrer, später 
Direktor imd Prof. an der Fachsch. in Gröden (SüdtJrol). Dekorative Malereien und 
Altarbilder von ihm in Budapest, Serajewo, Wien und Wienerneustadt. Er malte 
auch Bildnisse. 

Lindow, Elsa, Malerin, geb. 20. Mai 1878, in Berlin gebildet und dort als Büdnis- 
maleriu tätig. 

Liner, Carl, Maler und Graphiker, geb. 8. Juni 1871 in Tablat (St. Gallen); tätig 
in Appenzell. 

Linnemann, Rudolph, Baumeister und Glasmaler, geb. 27. Aprü 1874 in Frank- 
furt a. M., t 19. März 1916 im Felde, Sohn des J. Alex. L., Schüler des Polytechn. in 
Berlin unter K. Schäfler (1891—94), weitergebildet in England (1898—99). 1902 
übernahm er eine Glasfabrik und war in Frankfurt besonders als Glasmaler tätig. 
Von ihm: Außenmalereien an einem Haus des Römerbergs, Ausstattung des „Stei- 
nernen" Hauses das.; u.a.m. 

Linton, Sir James D., f 4. (?) Okt. 1916. 
***Liotard, Jean M., starb am 15. Mai 1796. 

Lipinsliy, Siegmund, Maler und Graphiker, geb. 29. Juni 1873 in Graudenz, 
Schüler der Berliner Akad.; lebte lange in Rom. Er malte Geschichtsbilder. 

*Lippi, Filippo (Filippino), war vielleicht nur Adoptivsohn des Fra F. L., dessen 
Schüler er auch war; tätig in Florenz, dann auch in Pavia, Prato und Rom. Berlin 
besitzt auch ein Männer bildnis von ihm. 

*Lippi, Fra Filippo, war um 1434 in Padua, zwischen 1452 — 65 in Prato, 1467—69 

in Spoleto, sonst in Florenz tätig. In Berlin befinden sich von ihm eine Madonna, 

eine Anbetung, Maria als Schutzheilige imd Szene aus der Kindheit eines Heiligen. 

***Lippiseh, Franz, war auch Schüler von Heilquist, sowie in München und Rom 

gebildet. Von ihm: Traumbrücke (Braunschweig); auch Landschaften. 

Lippmann, Johannes, Maler, geb. 14. Jan. 1858 in Offenbach a. M., Schüler von 
Klimsch in Frankfurt a. M., auch in Dresden und Berlin gebildet. Er malte Szenen 
aus dem Landleben. 

Lippmano, Karl Friedrich, Maler, geb. 27. Okt. 1883 in Offenbach a. M.; tätig 
in FrankJFurt a. M. Er malte Figurenbilder und Landschaften. 

Lippo Memmi, siehe Memmi. 
♦Lisch, Just, Baumeister, geb. 1828, begraben 27. Aug. 1911 (?) in Ronen; er 
bekleidete viele städtische und staatliche Ämter. 

*Lisse, Dirk van der, war 1660 — 69 Bürgermeister und gründete 1656 die neue 
Malergilde im Haag. 

Lissmann, Friedrich, Maler, geb. 24. Okt. 1880 in Hamburg ( ?), f 27. Sept. 1915 
im Feld (im Westen), Schüler von Weishaupt und Trübner, seit 1906 in Hamburg 
tätig. Er hat Island besucht und malte Tiere, besonders arktische VögeL 

List, Anna, Malerin, geb. 13. April 1868 in Hagen (Westf.), Schülerin von S k ar- 
bin a in Berlin; sie ücß sich in Oldenburg nieder. 



Little — Löwe ]^3]^ 

Little, Philip, Maler, geb. 1857 im Staat Massachusetts (U. S. A.), Schüler der 
Kunstsch. in Boston (U. S. A.). 

Littmann, Max, Baumeister, geb. 3. Jan. 1862 in Chemnitz, Schüler der Gewerbe- 
schule das. und des Polytechn. in Dresden. Er ließ sich in München nieder und wurde 
Prof. und Greheimrat. Von ihm: Prinzregententheater (1901, München), Schauspiel- 
haus (das.), Künstlertheater (das.), Kgl. Theater (Kissingen), Schillertheater (Char- 
lottenburg), Hoftheater (Weimar), die kgl. Hoftheater (Stuttgart); in München ferner 
das kgl. Taubstummeninstitut, Hofbräuhaus, Dresdener Bank, Psychiatrische Klinik, 
Warenhaus Tietz, Warenhaus Oberpollinger und Neueste-Nachrichten-Haus; in 
Reichenhall das kgl. Kurhaus. 

*Livens (usw.) Jan, war 1634 — 43 in Antwerpen, 1661 im Haag und 1639 sowie 
1672 in Leiden nachweisbar. Berlin besitzt auch eine Landschaft von ihm. Das 
Verzeichnis seiner Rad. gab Rovinski in den „Elleves de Rembrandt". 

Lobacli, Martha, Malerin, geb. 13. Juli 1855 in Kl.-Waldeck (Ostpr.), Schülerin 
TOD K. Ludwig und W. Feldmann in München sowie Cesbron in Paris; tätig in 
München. Sie malte Blumen und Landschaften. 

**Lobach, Walther. Sein Mommsen gelangte in die Nat.-Gal. zu Berlin und den 
Luxembourg, Büsten in das Mus. Leipzig. 

^LobrichOD, Timol6on Marie, f im Jan. 1914. Ei" malte auch Frauen- und Kinder- 
bildnissc. 

♦Locher, Karl, f 20. Dez. 1915 in Skagen. 

Locher, Bonifazius, Maler, geb. 7. Nov. 1858 in Biberach am Riss, Schüler der 
Akad. in München (1878 — 87 unter A. Wagner, Lindenschmit und And. Müller); 
tätig das. Er malte Bildnisse und viele kirchliche Bilder in süddeutschen Kirchen, 
eine große Allegorie im Justizgebäude zu Bamberg (wo er auch die Rathausfresken 
restaurierte); u. a. m. 

Locquin, Maurice, Maler, geb. 1885 in Nevers, f 22. Juni 1915 im Elsaß. 

Loeb, Louis, Maler, geb. 1866 in Cleveland (Ohio, U. S. A.), f im Aug. 1909, 
in Paris gebildet. Er malte Bildnisse und dekorative Ai-beiten. 

Loebell, Minna, Malerin, geb. 1882 in Wien, Schülerin von Selig mann und 
Joannowitsch das., tätig ebenda. Sie malte Bildnisse. 

Loebelt, Kaspar Friedrich, Bildhauer, getauft 14. Okt. 1687 in Leipzig, f 9. Aug. 
1763 das., Schüler seines Vaters Joh. Jakob L. (vielleicht auch seines Oheims Gott- 
fried L.), wahrscheinlich auch Per mosers. Von ihm: 4 Evangelisten (Holz, Leipziger 
Mus. aus der dortigen Peterskirche), Holzkruzifix (das., Thomaskirche), Tauftisch 
(Markranstädt). 

Loeber, Jobannes, Kunstgewerbler, geb. 1. Aug. 1869. Er wurde Prof. an der 
Kunstgewerbesch. in Eiberfeld. Werke von ihm in den Samml. zu Elberfeld, Haerlem 
und Leiden. 

Loeffler, Franz, Maler, geb. 27. März 1875 in Pettenreuth, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in München; tätig ebenda. 

Loeffler, Karl, Maler, geb. 1832 ( ?), f 30. Juni 1905 in Wien. Er malte Geschichts- 
bilder und Bildnisse. 

*Loefftz, Ludwig von, f 3. Dez. 1910 in München, war nach and. am 25. geb. und 
wurde geadelt. In Nürnberg studierte er 1867, in München 1868 — 71. Die dortige 
Pinakothek besitzt auch seinen „Orpheus" (1898); Leipzig „Bei der Arbeit" 
(1895). 

Loehr, Franz, Bildhauer, geb. 1874 in Köln, f 30. Jan. 1918 in Düsseldorf; er 
war lange in Paris tätig. Werke von ihm in den Sammlungen zu Düsseldorf, Freiburg 
und Köln. 

*Loesch, Ernst, war am 28. April geb. und Schüler von Schönleber an der 
Akad. in Karlsruhe. Er ließ sich in Nürnberg nieder, wo die städt. Sammlung ein 
Gremälde und Zeichnungen von ihm besitzt. 

Loesch, Hans, Maler, geb. 14. Mai 1863 in Oppeln, war erst in Berlin Offizier, 
wurde dann in Dresden Maler, später imter G. Garaud zu Paris und in der Schweiz 
gebildet. Er malte seit 1902 Landschaften in Dresden. 

Loevy, Edouard, Zeichner, geb. 1857 ( ?), f im Dez. 1910 in Paris. Er war als 
Zeichner vielfach für den „Larousse illustr^" tätig. 

Löwe, Moses Samuel (nannte sich Johann Michael Siegfried Lowe!), Miniatur- 
maler und Radierer, geb. 24. Juni 1756 in Königsberg, f 10. Mai 1831 in BerUn, Schüler 
der dortigen Akad. unter Chodowiecki, Frisch und Lesueur, auf Reisen nach 
Wien, Venedig und Rom weitergebildet. Er war 1780—84 in Rußland, von 1795 an 



182 Löwenfeld — Lotto 

in Berlin tätig. Er „erfand" zum soundsovielten Male „die Kunst, mit dem Pinsel 
ins Kupfer zu stechen", ähnlich wie Stapart. 

Löwenfeld, Gertrad, Malerin, geb. 1874 in Prag, tätig in Wien. 
Löwenstamm, Emma, Malerin imd Graphikerin, geb. 1879 in Nachod (Böhmen), 
in Wien unter Schmutzer u. a. gebildet; tätig ebenda, in Prag und in Gablonz. 
Von ihr: Heinr. von Schullern (1919, Innsbruck), Ad. Sonnenthal (Wien, Jüdi- 
sches Mus.); Bildnisradierungen in den Kab. zu Dresden und Wien; u. a. m. 

Löwenstein (Kunckel von L.), Waither von, Maler und Innenarchitekt, geb. 
25. Mai 1875 in Bensheim (Bergstraße), Schüler von Noack in Darmstadt, der Kunst- 
gewer besch, des Polytechn. und der Akad. in Karlsruhe, auch in München gebildet; 
dort seit 1904, dann bei Dachau tätig. Er malte Bildnisse und Landschaften, war 
auch graphisch und kunstgewerblich tätig. 

*Lohse, Adolph H. A., f 23. April 1907 in Kiel. 
Lohwag, Ernestine Frischauf, Malerin, geb. 9. Jan. 1878 in Wien, Schülerin von 
Ho 11 OS y in München; tätig in Budapest. 

*Loir, Luigi, t 9- (?) Febr. 1916 in Paris. 
Loiseau-Bailly, Georges, Bildhauer, geb. vor 1860 in Sauvigny-le-Bois, f 6. Febr. 
1913 in Paris, Schüler von A. Dumont. Von ihm: Abels Tod, Der Gedanke, Wein- 
leser; u. a. m. Ein Werk von ihm gelangte ins Luxembourg-Mus. 

Lojocano, Francesco, Maler, geb. 1838 in Palermo, f im März 1915. 
Lommcl, Friedrich, Bildhauer, geb. 26. Mai 1883 in Erlangen, Schüler der Ge- 
werbesch. in Basel imd der Akad. in München (unter Ruemann); tätig in München 
und Ottakring. Von ihm: Brunnen (1911, Bayreuth), desgl. (1912, München, Rathaus- 
hof); St. Michael (1920, Jena, Lamsdorfer Brücke); u.a.m. 

*Longhi, Luca, wurde später Nachahmer des F. Mazzuoli; tätig in Ravenna. 
*Longhi, Pietro, war nach and. 1762 gestorben (nach and. nach 1780) und meist 
in Venedig tätig. Berlin besitzt von ihm „Dame als Diana". 

Longman, John B., Maler, geb. 1860 in Toronto (Kanada), tätig in Nashville 
(Tenn,, U. S. A.). Er malte Genrebilder. 

*Looschen, Hans, wurde Prof. Er malte Figurenbilder, Stilleben und Landschaf- 
ten und hat auch Märchen und Dichtxmgen illustriert. 

*Looten (Loten), Jan, lies 1618 statt 1818. Leipzig besitzt auch ein BUd von ihm. 
Lopez Mezquito, Jos6 Maria, Maler, geb. 25. April 1883, Schüler von Larroena, 
der Akad. in Madrid und von Cecile Kla; zuletzt in Paris als Privatstipendiat 
gebildet. 

*Loquey8sie, Emilie von, war am 10. April 1788 geb. 

Lorenzen, Hans, Maler, geb. 1874 in Schleswig; tätig in Berlin. 
*Lorenzetti (Petruccio di Lorenzo), Pietro. Es ist fraghch, ob er der ältere Bruder 
war. Er war zeitweilig in Arezzo, Florenz imd Pisa tätig. Berhn besitzt zwei Frag- 
mente der Sa. Umilta-Bilder. 

* Lorenzo Veneziano, wird 1357 — 79 urkundlich erwähnt in Venedig. Berlin besitzt 
den Hl. Markus und den Täufer von ihm. 

Lori, Guglielmo Amedeo, Maler, geb. 1870 ( ?), f im Jan. 1913 in Viareggio bei 
Pisa, Schüler von G. Costa und F. Gioli. Er malte Landschaften aus der Pisaner 
Gegend. 

Lorieux, Julien, Bildhauer und Medailleur, geb. 31. Dez. 1876 in Paris, f 30. April 
1915 ito Lazarett zu Toul. 

*Lorniier, Edouard, -f 7. (?) Juni 1919 in Paris. 
Lossen, Walburga Ria, Kunstgewerblerin, geb. 16. Nov. 1883 in Düsseldorf, 
Schülerin der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe; tätig in Mülheim-Ruhr. 

**Lossow, William, f 24. Mai 1914 in Heidelberg, war am 21. JuU geb. und Schüler 
des Polytechn. in Dresden imter Weisbach. Von ihm ferner: Garnisonkirche (Dres- 
den), Herzfeld -Warenhaus (das.), Kunstgewerbemus. (das.), Leipziger Bahnhof (im 
wesentlichen von M. H. Kühne, siehe diesen). 

Loster, Peter, Bildhauer, geb. vor 1890, f 9. Juli 1914 in Würzburg, wo er das 
Valentin-Beckei'-Denkmal geschaffen hat. 

Lottin, Fr6d6ric Anselme, Malor, geb. 1865 ( ?), in Paris, f im Okt. 1907 in Ault 
(Somme), Schüler von Gustave Moreau. 

*Lotto, Lorenzo, war zwischen dem 18. Sept. 1556 und dem 1. Juli 1557 in Loreto 
gestorben und Schüler von Gio. Bellini. 1516 — 24 und nach 1526 war er in Venedig, 
Ewischen 1506 und 1510 in Rom, 1503—06, 1532 und 1546 in Treviso, zwischen 1506 
und 1512 und von 1516 ab in den Marken tätig. 



Lotz — Lüer 133 

Lotz, Marie, Malerin, geb. 6. Xov. 1877 in Basel, Schülerin von M. Hey mann, 
H. V. Hayek und A. Slocovich in München; tätig ebenda. 

Loutrel, Victor Jean Baptiste, Maler und Lithograph, geb. 1821 ( ?) in Rouen, 
T 12. März 1908 in Paris. Er malte Trachten-Gemebilder aus dem 16. bis 17. Jahrh. 
und schuf Originalsteindruckbildnisse sowie Blätter nach Renaissance- und modernen 
Meistern. 

Louvrier de Lajolais, Jacques A. G., f i"i Jan. 1908 in Paris, war 1824 ( ?) das. 
geb. Er wurde Direktor der Kunstgewerbesch. in Paris und Limoges sowie des Nat.- 
Mus. Adrien-Dubouch6. 

Loviot, Benoit. E., f 12. Juni 1921 in Paris. 

Lowe, Johann M. S., siehe M. S. Löwe. 

Lucas, C. Heinrich, Maler, geb. 27. Okt. 1896 in Braunschweig; tätig in Berlin. 

Lucas, Eugenio d. i., Maler, geb. im Sept. 1824 zu Alcalä de Henares bei Madrid, 
t 11. Sept. 1870 in Madrid; Schüler der dortigen Akad. unter Camaron, J. Madr azo 
und Tejeo, an den alten Spaniern weitergebildet. Von ihm dekorative Arbeiten in 
der Oper und dem Pal. Salamanca zu Madrid, impressionistische Landschaften und 
Genrebilder in der Art Goyas. — Sein Sohn Eugenio L. d. J. war Goya- Nach- 
ahmer. 

** Lucas, Louis Desir6, wurde am 15. Okt. 1869 in Fort de France geb. und war 
Schüler von Bouguere au, T. Robert- Fleury, J. Lefebvre und G. Ferrier; 
tä,tig in Paris. 

Lucas, Wilhelm, Maler, geb. 20. Febr. 1884 in Driburg, in Hannover, Düsseldorf 
und Paris gebildet. Er ließ sich in Düsseldorf nieder und malte Landschaften. 

Lucchesi, Urbano, Bildhauer, geb. vor 1885, f im Jan. 1906 in Florenz. Von 
ihm u. a. die Donatellostatue am Florentiner Dom. 

Luce, Ulaxiniilian, Maler, geb. 1858 in Paris, tätig das. Er malte Landschaften. 
***Luciani, Sebastiano di Francesco, wurde 1485 geb. Von ihm ferner: Bildnis einer 
Bäuerin (Berlin), Bildnis eines St.-Jago-Ritters (zweifelhaft). 

Luekmeyer, Heinrich, Maler, geb. 11. April 1870 in Nürnberg, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. und der Akad. in München; tätig in München. 

Luckscheiter, Karl Wilhelm Hugo, Bildhauer und Maler, geb. 11. Dez. 1871 in 
Zuffenhausen, Schüler von Kopp, Goil, Gross und dem Polytechn. in Stuttgart, 
weitergebildet auf Reisen durch Europa; tätig in Wasserburg am Bodensee und Kann- 
stadt. 8 Jahre lang leitete er die Wiederherstellungsarbeiten im Ludwigsburger Schloß. 
Er schuf dekorative Malerarbeiten, Landschaften, besonders aber Kleinplastik, Kunst- 
gewerbhches, Holzskulptmen, Tierplastik, Grabmale, den Hochaltar der kath. Kirche 
in Ludwigs bürg; u. a. m. 

Ludwig, Ernst, Maler und Bildhauer, geb. 1827 ( ?), f iüi Juni 1912 in Auma 
(Thüringen). 

***Ludwig, Karl, Von ihm ferner: Hochgebii-gseinöde (Leipzig). 

Ludwigs, Leopold, Maler imd Innenarchitekt, geb. 7. April 1883; tätig in Hagen. 
*Liiben, Adolph, f 16. Dez. 1905 in München. 

Lüdecke, August, Maler, geb. 25. Okt. 1868 in Heinsberg, an den Akad. zu 
Düsseldorf und München (unter Zügel) gebildet. Werke von ihm in den Sammlungen 
zu Nürnberg, Rosenheim, Salzburg und Wiesbaden. 

Lüdecke, Hermann, Bildhauer, geb. 20. März 1873 in Bremen, wo er Lehrer am 
Gewerbemus. wurde. 

***Lüders, Hermann, f 27. Nov. 1908 in Großüchterfelde. Er war 1866—1871 
Militärzeichner für die Leipziger Illustrierte Zeitung. 

Lüdke, Alfred, Maler, geb. 9. Jan. 1874 in Magdeburg, war erst Wappen-Schüielz- 
maler, dann Schüler von Schulz, v. Keller und Schmid (Jena), Müller- Schönfeld, 
H. Looschen, A. Normann und Klein in Berlin; tätig in und nahe München, 
wo er Prof. wurde. Er hat Norwegen besucht imd malte Landschaften aus dem Saale- 
tal und der Tölzer Gegend, Allegorien imd Figurenbilder, zuletzt leider expressionisti- 
sche. Zwischendurch war er als Kaufmann tätig. Von ihm: „Gottes Auge überall" 
(Bonn), Der tote Wald (das.), Abendfrieden (das.), Frühling am Starnberger See 
(Köln), Motiv bei Kochel (Nürnberg, städt. Mus.). 

Lüer, Otto, Baumeister, geb. 4. Juni 1865 in Hannover, Schüler des dortigen 
Polytechn. ; tätig ebenda, wo er den Holzmarktbrunnen, die Nazareth- und die Markus- 
kirche, das Hölty-Denknial und die Denkmalshalle schuf. Von ihm ferner: Bennigsen- 
denkmal (Schloß Landsberg a. d. R.), Reichenbachbrunnen (Lüneburg), Städt. Saalbau 
und Theater (Celle). 



134 Lüscher — Lutze 

Läseher, Gottfried, Maler und Graphiker, geb. 1881 in Bern; tätig in WattenwyL 
Das Berner Mus. besitzt Steindrucke von ihm. 

*Lütgendorfl-Leimburg, Ferdinand H. Tli. C. P. Sein Leben und Oeuvre-Kat. 
von W. Leo von L., Frankfurt a. M., 1906. 

Lüty, Max, Maler, geb. 21. Febr. 1859 in Königsberg (Neumark), Schüler von 
Knirr und Hölzel in München, v. Hayek in Dachau und der BerUner Akad. Er war 
bis 1899 Offizier gewesen und Ueß sich in Dachau nieder, wo die Gal. eine Moosland- 
schaft von ihm besitzt. Von ihm ferner: Interieurs, Bildnisse, Figurenbilder und Land- 
schaften. 

*Lugan, Franz, war am 1. Sept. 1864 geb. und auch in Breslau gebildet. Er Ueß 
sich in Berlin nieder und malte Bildnisse und Genrebilder. 

*Lugardon, Albert, f im Sept./Okt. 1909 in (Jenf, war am 4. Okt. geb. und Schüler 
seines Vaters J. L. L., sowie von Calame, blieb auch einige Monate (1849) bei Ary 
Scheffer. Er lebte von etwa 1855 ab in Genf und beschäftigte sich viel mit Moment- 
photographie und Verwendung von deren Bewegungsmotiven für die Malerei. 

***Luini, Bernardino, wurde zwischen 1475 und 1480 als Sohn des Giov. Lutero 
geb. und starb zwischen dem Aug. 1531 und Juli 1532. Er war auch Schüler von 
Borgognone und tätig in Chiaravalle (1512, 1515), Legnano (1516, 1523 — 26), 
Cesariano (1521), Mailand, Saronno (1525), Como und Lugano (1529 — 32) und Busto 
Arsizio. Von ihm ferner: Madonna (Berlin), Geburt Christi (Kopie, das.), 10 Fresken 
zur Europalegende (das.). 

Lukas, Willibald, Maler, geb. 1884 ( ?) in Düsseldorf, t 6. April 1918 in Parthen- 
kirchen. Er malte Landschaften. 

**Luksch, Richard, wurde 1910 Prof. und kam 1907 an die Hamburger Kunst- 
gewerbesch. Von ihm ferner: Kaiserbüste (Sparkasse, Wien), Scheudenkmal (Zentral- 
friedhof, das.), D. V. LiUcncrondenkmal (Fi-iedhof Alt-Rahlstedt), dekorative Arbeiten 
an der Kunstgewerbesch. und anderen Lehranstalten in Hamburg, Bildnisbüsten, usw. 

Lumi^re, Antoine, Photograph und Zeichner, geb. 1842 ( ?) im Dep. Haute Saone, 
t 15, April 1911 in Paris. Von ihm: Bildnisse und Landschaften. Er wurde besonders 
durch seine Farbphotographieversuche bekannt. 

Lumnitzer, Paul, Maler, geb. 5. April 1861 in Teplitz; tätig in Rothenburg o. d. T. 
Das Rudolphinum zu Prag besitzt seinen ,, Abend" (1905). 

Lund, Hendrik, Maler, geb. 8. Sept. 1879 in Bergen (Norwegen), Schüler von 
Thaulow (?) und in Paris gebildet. Tätig in Kopenhagen. 

Lundens, Gerrit, Maler, getauft 27. Sept. 1622 in Amsterdam, f nach 1676. Von 
ihm: Fröhliche Gesellschaft (Leipzig). 

**Lungkwitz (Lungwitz), Carl F. H., wurde nach and. am 14. März geb. 
**Lunois, Alexandre, f 2. (?) Sept. 1916 in Peeq. Er wurde am 2. Febr. geb. Er 
hat auch gemalt, gebildhauert und mehreres illustriert. Sein Leben von E. Andr6 
(1914). 

**Luntz, Adolph, war Schüler von L'Allemand, Lindenfels und W. Unger 
an der Wiener Akad. und von Grethe an der Karlsruher Akad. Von ihm ferner: 
Blauer Märztag (Hamburg), Feierabend (Wien, Kultusministerium) und Graphik in 
den Kab. zu Budapest, Karlsruhe, Stuttgart und Wien. 

Luttebrandt, Wilhelm, Maler, geb. 1834, f 28. Aug. 1907 in Kassel. 
***Lutterroth, Asean, studierte unter Calame, später unter O. Achenbach. Er 
malte auch Landschaften. 

Luthmer, Emma, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 23. Aug. 1859 in Elber- 
feld, Schülerin der Kunstgewerbesch. in München, Berhn und Wien. Sie wurde Lehrerin 
an der Kunstsch. iu Berhn. -u 

**Luthmer, Ferdinand, veröffenthchte zahlreiche Werke über Goldschmuck, Orna- 
mentenkunde und Bau- und Kunstdenkmäler. 

Lutsch, Hans, Baumeister, geb. 13. Febr. 1854 in Naugard; tätig in Berhn, wo 
er Wir kl. Oberreg. -Rat und Konservator der Kunstdenkmäler wurde. Er veröffent- 
lichte das schlesische Inventarwerk (1886 — 1903), Backsteinbauten Mittelpommerns 
(1898), Grundsätze für die Instandsetzung geschichtl. Denkmäler (1899), Merkbuch 
zur Erhaltung von Baudenkmälern (1914); u. a. m. 

*Luttichhui?, Simon, wurde am 6. März 1610 in London getauft. Die BerUner 
Gal. besitzt ein Werk von ihm. 

Lutze, Max Friedrich, Baumeister, geb. 3. März 1877 in Guben, Schüler des 
Polytechn. in München und BerUn. Er wurde Direktor der kgl. Baugewerbesch. in 
Königsberg. Er veröf f entUchte : „Eisenbahnhochbauten". 



Lyongrün — Maennchen 185 

Lyongrüu, Ernst Arnold, Maler, geb. 2, Okt. 1871 in Domnau (Ostpr.), Schüler 
der Acad. Julian in Paris; tätig in Hamburg. Er gab ein Tafelwerk „Neue Ideen" 
heraus. 

M 

Haaek, Heinrieh, Maler, geb. 11. März 1882 in Winsen a. d. Luhe, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Hamburg und München; tätig in Hamburg. 
♦Maccari, Cesare, f i^u April 1919 in Rom. 
***Mc Cord, George Herbert, f 6. April 1909 in New York (U, S. A.). Er malte auch 
Seestücke. 

**Mach, Hildegard, war am 10. Jan. geb. und war Schülerin von Kops sowie von 
ihrem Schwager Pepino. 

♦Machiavelil, Zenobio de, f 7. März 1479. Er wurde 1418 geb. Berlin besitzt einen 
S. Jacob von ihm. 

Macke, August, Maler, geb. 3. Jan. 1887 in Mescheck (Westf.), f 26. Sept. 1914 
im Felde bei Perthes-les-Hurlus, Schüler von Corinth (1907); bereiste Italien und 
Paris, 1913 auch Tunis, und ließ sich 1910 in München, 1911 in Bonn nieder. M. malte 
ausgefallen expressionistische Bilder. 

Mackenzie, R. Tait, Bildhauer, geb. 1867 in Almonte (Prov. Ontario, Kanada), 
Autodidakt, war erst Mediziner und fing 1902 zu bildhauern an und widmete sich meist 
der Athletenplastik; auch Plaketten. Seit 1904 in Philadelphia tätig. Werke von ihm 
in den Mus. zu Cambridge, New York, Ottawa, Oxford, Stockholm, usw. 

Mc Kim, Charles Folien, Baumeister, geb. 1847 in der Grafschaft ehester (Peima., 
U. S. A.), t 14. Sept. 1909 in St. James (Long Island, U. S. A.). Von ihm: öff. Biblio- 
thek (Boston), Capitol (Rhode Island), University Club (New York), Bahnhof Montreal 
(Montreal); u. a. m. 

Macklot, Camill, Maler, geb. 30. Juni 1887 in Karlsruhe, Schüler der dortigen 
Akad. (1906—14 unter Schmidt-Reutte und Trübner); tätig ebenda. 

Mackowsky, Siegfried, Maler, geb. 25. Nov. 1878 in Diesden, Schüler von Bant- 
zer, Bracht und Kuehl an der Akad. das.; tätig ebenda. Er malte treffliche Land- 
schaften. 

**Mac Laughlan, Donald S.; studierte 1894—98 in Boston. 
*Mac Monnies, Frederich W., war 1863 geb. und ließ sich in Paris nieder. Von 
ihm: Diana, Bacchantin, Knabe mit Fischreiher, Bildnisbüste; u. a. m. 

Mac Nab, Marie d'Anglais, verehel., Malerin, geb. vor 1840 in Bruny-sur- 
Loü-e, t im Juni 1911, Schülerin von Rudder. Sie malte Blumen und Bildnisse. 

**Mac Neil, Caroline (nicht Carrol) Brooks, verehel., war Bildhauerin und 
Frau des Hermon A. M. Von ihr: Die erste Stunde, kunstgewerbliche Kleinplastik; 
n. a. m. 

**Mac Neil, Hernion A., war in Everett geb. und lebte lange auf Long Island. Von 
ihm ferner: Zephyr, Mädchen und Satyr; u. a. m. 

Mae Nicol, Elizabeth, Malerin, geb. 1869 in Glasgow; tätig das. Sie malte Bildnisse. 
*Mac Whirter, John, f im Jan./Febr. 1911 in London. Seine „Tiroler Bergwiese" 
gelangte in die Täte GaU. zu London. Er veröffentlichte eine Anleitimg zum Aqua- 
rellieren. 

**Maddalena, Francesco, hat auch an der Colarossi zu Paris studiert und lebte 
1884 — 93 in München, wo er kunstgewerblich (Keramik, Tapisserie) tätig war. Er be- 
suchte dann Italien, Spanien, England, war in Hamburg als Plakatkünstler, zu- 
letzt in Berlin tätig. 

Madeline, Paul, Maler, geb. 1863 ( ?) in Paris, f 13. Febr. 1920 das. Er malte 
Landschaften. 

Mader, Eduard, Maler, geb. 30. April 1858 in Wien, Schüler der dortigen Kunst- 
gewerbesch., tätig ebenda, wo er Direktor der Fachsch. für das Glasgewerbe wurde. 
Madiener, Joseph, Maler, geb. 16. Juni 1881 in Ammendingen bei Memmingen, 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in München. Zeichnungen von ihm im Kul- 
turmus, zu Leipzig und im Mus. zu Memmingen. 

*Madrazo, Raymondo de, f 15. Sept. 1920 in Versailles. 
*Madrazo, Ricardo de, t 26. (?) Aug. 1917 in Madrid. 
**Maennchen, Adolph, t ^^ März/April 1919 in Düsseldorf. 
** Maennchen, Albert, war in Rudolstadt geb. 



186 Maes — Mallitsch 

*lllaes, Nicolaes, ließ sich 1652 in Dortrecht und 1673 in Amsterdam nieder. Berlin 
besitzt auch „Die Apfelschälerin" von ihm. 

Mager, Engelbert, Maler, geb. 30. Okt. 1849 in Schömberg, Schüler der Bau- 
gewerbesch. und Kunstgewerbesch. in Stuttgart. Er wurde Prof. und Seminar-Zeichen- 
oberlehrer in Schwäbisch-Gmünd. M. gab die Zeitschrift „Der Zeichenlehrer" heraus 
und veröffentlichte mehrere Fachschriften, darunter „Der alte und der neue Zeichen- 
unterricht" (1907). 

*Magne, Lucien, Baumeister, geb. 1849 ( ?), f 28. Juli 1916 in Eaubonne (Seine- 
et-Marne). Er wurde Generaünspektor der Baumonumente und Prof. an der Pariser 
Akad. M. hat viel in Angers, Saumur, Poitiers (Gerichtshof), Au tun, Bougival, Mont- 
morency restauriert und auch mancherlei Fachschriften veröffentlicht. 

*** Magnussen, Harro, f 3. Nov. 1908 in Berlin durch Selbstmord. Von ihm ferner 
die Statuen: Sterbender Friedrich II. (Sanssouci), Bismarck (1897, Kiel), Bismarck, 
Moltke und Roon (Görlitz), Wilhelm I. (Bonn), J. Houter (1898, Kronstadt), Maria 
von Jever (1900, Jever), Bismarck (Potsdam, unvollendet); u. a. m. 

Magyar, Marie, Malerin, geb. 3. Okt. 1879 in Wien, dort, bei Holossy in Mün- 
chen und in Paris gebildet; tätig in Wien. 

Mahn, Richard, Maler und Graphiker, geb. 16. Dez. 1866 in Leipzig, Schüler 
der Münchener Akad. unter J. C. Herterich und Löfftz; tätig in München. 

MahnliC, Adolph Georg Karl, Maler und Graphiker, geb. 7. April 1891 in Berhn, 
erlernte 1906 den Steindruck bei Straube das. und wurde 1908 Schüler von Molnäs 
ebenda ; meist aber autodidaktisch gebildet. 1912 war er als Bühnenmaler bei L ü d t ke - 
Meyer zu Koburg, vorübergehend in Wien und St. Petersburg tätig. 1920 wurde er 
Leiter des Malsaals am Dresdener Staats-Schauspielhaus. Von seinen Inszenierungen 
sind hervorzuheben: Scholz „Meroe", Hebbels „Nibelungen", und Shaksperes 
„Romeo und Julie". 

Maigatter, Wilhelm, Maler und Graphiker, geb. 25. Nov. 1875 in Hildesheim, 
wo er Fachlehrer an der Kunstgewerbesch. wurde. Er malte Landschaften, von denen 
in Hildesheim das Römermus., die StadthaUe und das Kunstgewerbehaus Proben 
besitzen. 

^Maignan, Albert P. R., f 29. Sept. 1908 in St. Prix (Seine-et-Oise), war am 15. Dez. 
1846 geb. Von ihm auch viele dekorative Arbeiten für Theater; Gobelins; Buchillu- 
strationen; u. a. m. M. war auch Sammler. 

Mailick, Alfred, Maler, geb. 5. Febr. 1869 in Dresden, Schüler der Akad. und 
von Theatermaler Rieck das. Er ließ sich in Moritzburg i. Sa. nieder und malte 
Jagdbilder und Landschaften. Ungeheure Verbreitung erlangten die von ihm ge- 
schaffenen Bilderpostkarten. 

Maillard, Willibald (Wilfried ?), Maler, geb. 26. Febr. 1879 in Berlin, Schüler 
der dortigen Akad. Er wurde Lehrer an der Kunstsch. ebenda. 

*Mainardi, Sebastiane di Bartolo, war in Florenz, S. Ginignano, Pisa und Siena 
tätig. Von ihm ferner im Mus. Berlin eine thronende Madonna, Bildnisse eines 
Mannes und einer Frau, sowie das Büdnis eines Kardinals; in Leipzig Anbetung 
der Hirten. 

Maineri, Giovanni Francesco de', Maler und Miniator, geb. um 1450 in Parma, 
wahrscheinlich Schüler des Ercole de' Roberti; tätig in Ferrara (1489) und 
Mantua (1503/04). Von ihm: Heilige Famihe (Berlin); u.a.m. 

Mainsard, Jean, Baumeister, geb. 1882 in Saint Malo, f 17. März 1915, gefallen 
bei Eparges. 

Makowsky, — , Maler, geb. 1839 in Moskau, f Ende Sept. 1915 in St. Petersburg. 
Er malte Szenen aus dem russischen Volksleben. 

*** Malchin, Karl W. C, wurde Konservator am Mus. in Schwerin. Von ihm ferner: 
Ententeich (Breslau), Kühe im Wasser (Berün, Gal. Raven6); Sommermorgen (Ro- 
stock), Bauerngarten u. a., auch Handzeichnungen (Schwerin). 

Maler, Hans, Maler des 16. Jahrb., geb. in Ulm, tätig 1519 — 29 zu Schwaz in Tirol, 
Schüler von Zeitbio m. Er wurde früher Meister der Welserbildnisse genannt. Vgl. 
Bd. III, S. 162. Berlin besitzt von ihm „Königin Anna von Ungarn". 

*Mali, Christian F., t 1. (2. ?) Okt. 1906 in München, wohin er 1875 übergesiedelt 
war. 

***MalIitsch, Ferdinand, f 10. Nov. 1900. Er war auch Schüler von E. Moser 
in Graz, seit 1842 von Petter, Kuppelwieser, J. Ender u. a. an der Wiener Akad. 
Seit 1853 nmßte er seine Kunst in eine Ncbenstellung drängen, da er seine Güter von 
da ab zu verwalten hatte. Sein Selbstbildnis besitzt die GaÜerie Graz. 



Maltzahn — Maxohetti 187 

Maltzabn, Alice Petitjean, v e r e h e 1 . von, Malerin, geb. 7. April 1883 in Hirschberg 
(Schles.), Schülerin von Jordan in Hannover (1907) und der Weimarer Akad. (1909 
bis 1911 unter Mackensen und Melchers); tätig in Schwerin. Sie malte 
Bildnisse. 

Maltzan, Emma, verehel. von, Kunstgewerblerin, geb. 13. Jan. 1866 in Moskau, 
autodidaktisch gebildet, hielt sich in Weimar, Darmstadt, Berlin, Oldenburg auf 
und ließ sich schließlich in Breslau nieder. Von ihr Entwürfe zu Stickereien und zu 
Tapeten, Stoffen usw., auch Buchschmuck. 

Malzburg, Ewald, Maler, geb. 20. Sept. 1892 in Neuss, f 20. Sept. 1916 im Felde 
vor Verdun; Schüler der Kunstgewerbesch. zu Düsseldorf und Essen. 

Mandin, Jules, Baumeister, geb. 1827 ( ?), f im März/April 1905 in Perigueux. 

Mangold, Anton, Maler, geb. 28. Dez. 1863, f 29. Okt. 1907 in Weilheim. Er 
wurde Lehrer an der Münchener Akad. und malte Bildnisse und Genreszenen. 

Mangold, Burkhard, Maler imd Graphiker, geb. 10. Sept. 1873, tätig in Basel, 
wo das Rathaus Wandmalereien, die Totentanzkirche Glasgemälde von ihm besitzen. 
Er hat auch illustriert. 

Manlgnet, Emil, Bildhauer, geb. 1869 in Mörchingen (Lothr.), Schüler der Akad. 
in München und von Eber lein in Berlin; tätig in München. 

Mann, Wilhelm, Maler und Graphiker, geb. 12. Nov. 1882 in Aitona, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Hamburg und der Akad. in Stuttgart. Ein Stilleben und 
Radierungen von ihm besitzt das Mus. Hamburg. 

* Mannlich, Johann C. v. Seine Lebenserinnerungen (ed. Stollreither) erschienen 
Berün, 1910. 

Manskopf, Johannes, Maler, geb. 26. Jan. 1864 in Siegen (Westf.), autodidaktisch 
gebildet. Er malte Landschaften. 

*Mansueti, Giovanni, f 1530 in Venedig, wurde um 1470 das. geb. Er war auch 
Gehüfe des Gentile Bellini. Von ihm ferner: Anbetung der Harten (Berlin). 
*Mante, Julius, f 16. März 1907 in Berlin ( ?). 
***Mantegna, Andrea, wurde in Vicenza geb. Er bildete sich auch an seinem Schwie- 
gervater Jacopo Bellini und an der Antike weiter; tätig in Mantua (seit 1460), 
Padua, 1463 in Verona, 1466 in Florenz, 1488 — 90 in Rom. Von seinen Staffeleibildern 
wären noch zwei Madonnen und das Bildnis des Kardinals L. Mezzarota in Berlin 
zu nennen. 

Manuel, Max, Maler, geb. 1850 ( ?), f im Juli/Aug. 1918 in München. Er wurde 
Prof, und schuf dekorative Arbeiten. 

Manz, Emil, Büdhauer, geb. 9. Aug. 1880 in Regensburg, Schüler der Münchener 
Akad. (unter Ruemann und Kurz) und von H. Hahn; tätig in München. 

Manzau, Emil, Maler, geb. 1892 in Gilge (Ostpr.), Schüler von Pfeiffer in Königs- 
berg, Heymann in München sowie an der Akad. das. (unter Hengeler) und jener 
in Düsseldorf (unter Ederer). Er malte Landschaften und Figurenbilder. 

Manzini, Andrea di Giusto, gen. Andrea di Firenze, Maler, geb. in Florenz, 
f 2. Sept. 1450das. Schüler Masaccios und dessen Gehilfe in Pisa, von FraAngelico 
und Lorenzo Monaco beeinflußt. Von ihm: Wandgemälde (Assuntakapelle, Pfarr- 
kirche, Prato), Madonna (Prato), Altarwerk (Gap. S. Margherita bei Cortona), Assunta 
(1447, Uffizi, Florenz), Predella (Berlin); u. a. m. 

Maquet, Henri, Baumeister, geb. 1839 in Avenues bei Lüttich, f 27. ( ?) Nov. 
1909 in Brüssel, wo er Baumeister des Königs war. 

*Maratti,' Carlo, Von ihm ferner: Männerbildnis 1663 (Berlin). 

Marbeau, Paul, Baumeister, geb. 1842 ( ?), f 11. Aug. 1907 in Neuilly-sur-Seine. 

Marc, Franz, Maler und Gi-aphiker, geb. 8. Febr. 1880 in München, f 4. März 
1916 als Leutnant im Feld. Er schuf einst eine ansprechende Reihe von Tier-Stein- 
drucken, trat dann aber in die Reihe der maßlosen Expressionisten ein und malte Tier- 
und Figurenbilder. 

Marcel -Clement, A. J., Maler, geb. 15. Sept. 1873 in Paris, tätig das. 
**March, Otto, f 1. April 1913 in Berlin. Er wurde Geh. Baurat. Von ihm ferner: 
Kirchen in Oberkassel, Eisenach und Berlin (amerikan. Kirche, Nollendorf platz), Um- 
bau der Kirche am Gendarmenmarkt in Berlin, Rennbahnen in Köln, Breslau, Ham- 
burg, Berlin-Grunewald (Stadion); u.a.m. 

*Marchesi, Cav. Pompeo, wurde am 11. Aug. 1789 in Saltrio geb. 
*Marchesl da Cotignola, GIrolamo (siehe Bd. I, S. 290), war auch Schüler F. und 
B. Zaganellis und eine Zeitlang in Rimini tätig. 

^Marchetti, Domenieo, war nach 1844 gestorben und im April 1781 geb. 



j^gg Marcotte de Quivi^res — Marschall 

Mareotte de Quivi^res, Aogustln Marie Paul, Maler, geb. 1854 ( ?), f 23. Febr. 
1907 in Paris, Er war Maler des Marineministeriums. 

Marcus-Sendler, Elisabeth, Malerin geb. 8. Sept. 1881, Schülerin der Kunstge- 
werbesch. in Magdeburg, der Kunstsch. und der Kunstgewerbemuseumssch. in 
Berlin; tätig ebenda. 

**Marcuse, Rudolph, war am 15. Jan. geb. und Schüler der Berliner Akad. Weiter- 
gebildet auf Reisen in Italien, Frankreich und Belgien. 

Mareusy, Flora, Malerin, geb. 28. April 1860 in Konitz, Schülerin von Gussow; 
tätig in Berlin. Sie malte Bildnisse und Genrebilder. 

Ularie Louise Alexandrine von Hohenzollern, Gräfin von Flandern, Malerin und 
Radiererin, geb. 17. Nov. 1845, f 26. Nov. 1912 in Brüssel. Sie war eine fruchtbare 
und geschickte Radiererin und AquareUmalerin. 

"^Marinus van Roymerswale ( Reimers waele), wurde in Zeeland geb. Ein St. Hiero- 
nymus von ihm befindet sich im Mus. Berlin. 

Marioton, Claude, Bildhauer und Ziseleur, geb. 2. Jan. 1844 in Paris, f 26. { ?) 
April 1919 das. Von ihm: Diogenes (1883), Ländliche Musik (1885), Byzanz (Polylith, 
1900); u. a. m. 

*** Maris, Jakob. Die Maris waren böhmischer Abstammung; der Großvater der 
drei Brüder schrieb sich noch MareS. 

*Maris, Matthijs, f 22. Aug. 1917 in London, wo er sich 1872 niedergelassen hatte. 
Er bereiste Deutschland und die Schweiz. M. wurde einer der großen Malerpoeten des 
19. Jahrh. Von ihm ferner: Erinnerung an Amsterdam (1871, Amsterdam), Widder- 
kopf (Mesdag Mus., Haag), Landschaft (das.). Himmlische Braut (das.), Mädchen am 
Herd (das.). Die irdische Braut (Amsterdam, Stadmus.), Waldesrand (das.); auch 
einige wundervolle Radierungen. 

*Maris, Willem, f 10- Okt. 1910 im Haag. 

*Mark, Ludwig, wurde nach and. 1869 in Retteg geb. und studierte in München 
unter Herterich und Paris (unter Bouguereau und Ferrier). 

♦Markelbach, Alexandre P. J., t i^i Juli/Aug. 1906 in Brüssel. Von ihm ferner: 
Cromwell am Totenbett seiner Tochter, Madonna mit Rosenkranz (Kirche zu Wuest- 
wezel). 

»Markd, Karoly d. L, wurde 21. Nov. 1793 (nach and. 25. Sept. 1791) geb. und 
starb nach and. am 20. Nov. 

♦Marraion, Simon, Buch- und Tafelmaler, wurde in Valenciennes geb., war nach- 
weisbar 1454 in Lille und seit 1458 in Valenciennes. Wahrscheinhch ist er der Künstler 
des in Valenciennes gemalten Altarbildes (1453—59), früher bis 1792 in der Abtei 
St. Omer, jetzt in London und Berlin. Seine Grands Chroniques de St. Denis (Minia- 
turen für Philipp den Guten) gelangten in die kaiserl. Bibhothek St. Petersburg. 
Marnofle, Ernest, Maler, geb. 1867 ( ?), f 13. (?) Sept. 1920 in Lüttich. 
Marquard, Otto, Maler, geb. 28. Juli 1881 in Konstanz, Schüler der Karlsruher 
Akad. unter Schmidt-Reutte, Fehr und Thoma; tätig in Konstanz. Von 
ihm: Stilleben (1915, Karlsruhe), Landschaft (1909, Konstanz, Wessenberg-Gal.); 
u. a. m. 

Marqueste, Laurent Honor^, Bildhauer, geb. 12. Juni 1848 in Toulouse, f 5. April 
1920 in Paris, Schüler der Akad. das. unter Jouffroy und Falgui^re; er wurde 
selbst Prof. an dieser Akad. Von ihm: Eva (Kopenhagen, Mus.), Perseus und die 
Gorgo (Paris), Geographie (das., Sorbonne); u.a.m. 

Marquez, Domingo, Maler, geb. 1842 ( ?), f iöi Aug./Sept. 1920 in Madrid. 
Von ihm: Columbus in Barcelona (Madrid, Senatsaal), Alf onso XIIL als Kind; Bild- 
nisse; usw. 

*Marr, €arl, erhielt den persönlichen Adel und wurde Prof. an der Münchener 
Akad. „Die Flagellanten" kamen in das deutsche Schauspielhaus zu Hamburg. 
M. schuf auch dekorative Malereien für das Schloß Stein. 
*Mars, siehe Bonvoisin, Maurice. 
Marschall, Alfred, Bildhauer und Baumeister, geb. 13. Jan. 1879 in Berlin, 
Schüler der dortigen Kunstgewerbemuseumssch. (1899 — 1904 unter Grenander und 
Behrend). Er schuf Kirchenausstattungen (Schnitzereien für Gestühle, Taufsteine, 
Altäre), Ausstattungsstücke für Schloß Marienburg (Westpr.); u.a.m. 

♦♦Marschall, Georg, war auch Bildhauer. Von ihm ferner: Ein Handel (Lissabon), 
Menzelbüste (Breslau, Rathaus), Eiserner Hindenburg für Berhn, Jahndenkmal 
(Wittstock), Körner (das.) Friesen (das.). Er veröffentUchte auch Folgen aus ver- 
schiedenen Jagdrevieren. 



Marschall — Marziale j^gg 

Marschall, Rudolph, Medailleur, geb. 3. Dez. 1873 in Wien; Schüler der dortigen 
Akad., an der er 1904 selbst Fachlehrer und Prof, wurde. Er unternahm Studienreisen 
durch Deutschland, Schweiz, Itahen. Er wurde 1902 k, k. Kammermedailleur, 1905 
Leiter der Medailleur- und Graveursch. Von ihm: Der gute Hirte (Goldstatuette, 
Biblioteca grande in Rom), Med. auf Wilhelm II. Besuch in Wien 1910 (Wien, Rathaus), 
zahllose Bildnismedaillen; Bulgarische Münzen; u. a. m. 

**Marsh, F. Dana, ließ sich in Nutley (N. J., U. S. A.) nieder. Von ihm: Venus- 
opfer, Im Boudoir ; u. a. m. 

*I}Iarshall, James, Maler, f 18. JuU 1902 in Leipzig, war am 5. Febr. im Haag geb. 
M. war eine Zeitlang Lehrer an der Akad. zu Breslau und ist das Urbild G. Haupt- 
manns „College Crampton*'. Von ihm ferner: Bildnis E. Lassen (Leipzig). 

MartelU, Ugo, Maler, geb. 1871 ( ?), f 24. Juni 1921 in Ferrara bei einem Auto- 
mobilunfall. 

Alarten, Bertha, Malerin, geb. 14. Febr. 1867 in Rundhof; tätig in Flensburg. 
Sie malte Landschaften. 

Martenot, Jean Baptiste, Baumeister, geb. 26. Juli 1828 in Saint-Seine-L'Abbaye 
(Cote d'Or), f 30. März 1906 in Rennes, Schüler der Akad. zu Dijon und Paris unter 
Lefuel. Er wurde Stadtbaumeister zu Rennes, wo er viele städtische und private 
Bauten schuf. Von ihm ferner: Stadthaus (Fougeres), Marienkirche (Folgoat bei Brest). 

Martin, Christian Ludwig, Maler und Graphiker, geb. 2. Jan. 1890 in Lubau 
(Böhmen), Schüler der Akad. in Wien; tätig ebenda. 

Martin, Friedrich, Maler, geb. 26. Mai 1859 in Leipzig, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule das. und der Akad. in München (unter O. Seitz und A. v. Wagner, 1884 — 92). 
Er war in München tätig und malte Geschichts- und Genrebilder. 

Martin, Georg, Maler, geb. 25. Okt. 1875 in Großbothen i. Sa., Schüler von 
F. Lindner in Loschwitz und Kiel, 1895 — 99 der Berliner Akad. (unter Brause- 
wetter, Saltzmann und E. Bracht), schließlich von Gude. Er widmete sich der 
Illustration für die Wochenschriften und war auch Geschäftsmann und Zeitungs- 
korrespondent. 

Martin, Isidore, Maler, geb. 1828 ( ?), f 25. ( ?) Dez. 1916 in Paris. 

Martin, Jacques, Maler, geb. 1844, f 13. Nov. 1919 in Lyon. Er malte Land- 
schaften imd Stilleben. Ein Bild von ihm gelangte in das Luxembourg-Mus. zu Paris. 

Martinaud, Adrien, Baumeister, geb. 1886 in Paris, f 17. Dez. 1914, gefallen bei 
Saint-Laurent nahe Arras. 

Martinez, Francisco Domingo, Maler, geb. 1842 ( ?), f 20. ( ?) Juli 1920 in Ma- 
drid. Er malte Genrebilder. 

Martinez de la Vega, Joaquin, Maler, geb. vor 1885, f 4. Dez. 1905 in Malaga. Von 
ihm: Christus (S. Joäo, Malaga), Borracho (Lyceo, das.), usw. 

Martini, Francesco, gen. „Lord" Martini, Maler, geb. 1829 (?), f 24. Juli 1905 
in Neapel. Er malte Kriegsbilder und Landschaften. Werke von ihm in der Gal. Mod. 
zu Rom und in Capodimonte (Neapel). M. war auch in London und Brüssel tätig 
gewesen. 

*Martini, Simone, siehe Simone. 

Marussig, Anton, Maler, geb. 20. Nov. 1868 in Graz, Schüler der Akad. in Mün- 
chen, tätig in Graz, wo er Privatdozent am Polytechn. und Lehrer an der Akad. wurde. 
1916 war er Maler im Kriegspressequartier. Von ihm: Oberwölzer Typen (Graz), Aula- 
bilder (Bergschule, Leoben); u. a. m. 

**Marx, Ernst Bernhard, wurde am 18. Aug. geb. Er war Schüler der Dresdener 
Akad. und von Pauwels (1888) weitergebildet an der Acad. Julian in Paris (unter 
B. Constant und Laurens, 1895) und in Italien. Von ihm ferner: Vision, Träumerei, 
Cimbrische Frauen bei der Vert-eidigung ihrer Wagenburg, Bildnisse; u. a. üi. 

**Marx, Johannes, war am 15. geb. Von ihm ferner: Bildnis Erb (Berhn, Hoff mann- 
haus), Bildnis Peterson (München, Stadt. Mus.). 

Marx, Otto, Maler, geb. 15. Aug. 1887, Schüler der Akad. in Düsseldorf und auch 
in Paris gebildet; tätig in Düsseldorf. Von ihm Vorfrühling (1919, Düsseldorf), Klein- 
stadtmarkt (1914, Gelsenkirchen), „Dicke Luft" (1917, Dortmund); u.a.m. 

Marxer, Alfred, Maler, geb. 28. Juni 1876 in Turbenthal bei Zürich, Schüler 
von Hackl und Seitz an der Münchener Akad.; tätig in München. Er malte Land- 
schaften, Stilleben und Figurenbilder. 

*Marziale, Marco, wurde in Venedig geb.; er war wohl Schüler des Gentile 
Bellini und arbeitete in der Sala del Maggior consilio (Dogenpalast) als Gehilfe des 
Giovanni Bellini. 1493 war er Mitglied des Scuola grande d. S. Marco. 1500 — 07 



190 



Maser — Maulwurf 



etwa iB Cremona tätig. Berlin besitzt von ihm Chi'istus in Emmaus zweimal, das eine 
Mal datiert. 

Naser, Roland, Maler, geb. 17. April 1868 in Brieg (Schles.), Schüler der Akad, 
in Karlsruhe, wo er sich niederließ. 

Hasereel, Frans, Maler und Zeichner, geb. 30. Juli 1889 in Blankenberghe (Bel- 
gien), Schüler der Akad. Gent, weitergebildet auf Reisen. Er schuf viele politische 
Zeichnungen und BuchiUustrationen. 

Mass, Helene, Malerin, geb. 1. April 1871 in Schönlanke (Posen), Schülerin von 
Flickel, Dettmann und Leistikow in Berlin; tätig das. 

* Massani, Pompeo, f 26. Aug. 1920 in Florenz. Er malte auch Landschaften und 
Kriegsbilder. 

Massarani, Tnllio, Maler, geb. 1826 ( ?), t iöa Aug. 1905 in Mailand. Er war be- 
sonders als Schriftsteller imd Politiker bekannt. 1878 war er der Kommissar zu der 
Pariser Weltausstellimg. 

Ma8s6, — , Baumeister, geb. 1840 ( ?), f 15- Sept. 1907 in Paris. 

Mass6, Louis, Baumeister, geb. 1882 in Tours, j 29. Juli 1915, gefallen bei Neu- 
ville -Saint- Vaast. 

Massier, Clement, Keramiker, geb. 1843 ( ?), f 24. ( ?) März 1917 in Goli Juan. 
Er erfand eine besondere metallische Glasur. 

Massignon, Fernand (g e n. Pierre Roche), Maler und Bildhauer, geb. 1855 in Paris, 
t 18. Jan. 1922 das., Schüler von Gervex und Roll. Von ihm: „L'Effort" (1900, 
Blei, Luxembourggarten), April (Galliera Mus., Garten), Grabmäler, Gypsographien 
(die Technik soll er erfimden haben), Genrebilder; u. a. m. 

"^Massijs, Cornelia, war nach 1579 gestorben und Schüler seines Vaters Quentin M. 
***Massiis, Qnentin (Quinten), wurde 1466 in Löwen geb. Berlin besitzt von ihm 
die Klagende Magdalena. 

Mathaei, Theodor, Maler, geb. 1858 ( ?), t ißi März 1920 in Kassel. Er malte 
Bildnisse und Landschaften. 

*Mathes, Nicolaus, f 8- Dez. 1921 in München. Er schuf Altarbilder für die Kk- 
chen in Duggendorl und Pöttnes. Er war auch als Restaurator tätig. 

Mathey, Georg Alexander, Maler und Graphiker, geb. 13. Sept. 1884 m Hermann- 
stadt (Ungarn), Schüler des Polytechn. in Budapest und der Kunstgewerbemuseumssch. 
in Berhn, an der er später Lehrer wurde. Graphik von ihm in den Kab. zu Berlin 
(Kunstgewerbemus.), Maimheim und Wiesbaden. 

*Mathieu, Auguste, von ihm ferner; der große Ring in Prag (Reims). 
^''Matliisen, Broder, Sein „Frühstückstisch" (1664) gelangte in das Schweriner 
Mus. 

*Mätrai, Lajos G., f 15- Okt. 1906 in Budapest. 

Mattar, Heinrich, Baumeister, geb. 11. März 1881 in Köln, Schüler des Polytechn. 
in Berlin und München; tätig in Köln. Mit E. Scheler erbaute er die neue Trag- 
heimer Kirche. 

Mattar, Stephan, Baumeister, geb. 18. Mai 1875 m Köln, Schüler der Bau- 
gewerksch. und Aiad. in Berün; tätig in Köln, wo er die Paulus- und Maternuskirche 
baute. Von ihm ferner die Kirche in Derichsweiler bei Düren. 

**Mattliaei, Karl Otto, war auch Schüler von Franz Hein, Kallmorgen und 
Bockelmann. 

Matthiesen, Oscar, Maler, geb. 8. Juli 1861 in Schleswig; tätig in Kopen- 
hagen. 

*Matthieu, Georg D. Andere Bilder von ihm befinden sich in den Schlössern zu 
Ludwigslust und Schwerin. 

**Matschass (Mattschasz), Erich, war nach and. im März geb. 
** Matzdorf, Paul, war vollständig Autodidakt und bildete sich an den alten deut- 
schen und französischen Plakettenkimstlern. Er schuf Bildnisplaketten und befaßte 
sich eingehend mit der Volks- und Kinderbühne. 

Manch, Richard, Maler und Zeichner, geb. 2. Sept. 1874 m Wien, f 25. Mai 1921 
in München, Schüler der Akad. in Wien unter Eisen menget und von Habermann 
in München, wo er als Mitgl. der Luitpoldgruppe tätig war. Er hat viel für die „Flie- 
genden Blätter" gezeichnet. 

Maufra, Maxime, Maler, geb. 1862 in Nantes, f 25. Mai 1918 in Ponc6. Er malte 
Marinen und war einer der namhaftesten Neo-Impressionisten. 

Maulwurf, Hans, Maler, geb. 19. Mai 1878 in Nürnberg, Schüler der Akad. in 
München und Karlsruhe; tätig in Nürnberg. 



Mauracher — Mayer 19J 

Mauraeher, Hans, Bildhauer, geb. 1. Juli 1885 in Kaltenbach (Zillertal), Schüler 
der Kunstgewerbesch. in München und der Düsseldorfer Akad. ; tätig an seinem 
Geburtsort. 

Maurer, Alfred H., Maler, geb. 1868 in New York, Schüler der dortigen Akad. ; 
tätig das. Er malte Tierstücke. 

Maarer, Julius, Maler, geb. 12. März 1855 in Stuttgart, Schüler von Neher, 
Kräutle und Häberle an der dortigen Akad., seit 1872 von Kaulbach, Strähuber 
und Löfftz an der Münchener, seit 1875 von O. Seitz, C. Roux und T. Voltz. Er 
malte Jagd- imd andere Tiere und ist seit 1872 in München ansässig, im Sonüner 
in Tirol. 

Maurer, Seraphin, Maler, geb. 23. April 1865 in Wien, Schüler der Akad. das., 
an der er Restaurator wurde. 

Maurice, Henri, Maler, geb. 1883 ( ?), f 14. ( ?) Sept. 1907 in Luz-Saint-Sauveur 
(Hautes Pyrenees). 

Maurin, Cliarles, Maler und Graphiker, geb. vor 1890 in Puy, f 22, Juni 1914 
in Grasse, Schüler der Acad. Julian in Paris. Er malte Bildnisse und Charakterfiguren. 

Mauslie, Paul, Bildhauer, geb. 14. Juni 1871 in Küstrin, in New York gebildet; 
er ließ sich ia Berlin nieder. Für Weißenfels schuf er einen Märchenbrunnen. 

Max, Cornelius, Maler, geb. 10. Mai 1875 in München, Schüler der dortigen Akad. ; 
tätig ebenda. 

*Max, Gabriel Cornelius, t 24. Nov. 1915 in München. Er erhielt den persönlichen 
Adel. 

May, Bruno, Maler, geb. 3, Sept. 1880 in Berlin, Schüler der dortigen, der Mün- 
chener und Stuttgarter Akad. unter Neinhold, Stuck, Diez und Hölzel; tätig in 
Stuttgart. Er schuf Wandbilder (in Eringshausen, Wittenberg, Bärwald), ein Relief 
(Victoria-Haus, Charlottenburg); u. a. m. 

May, Edmund, Baumeister, geb. 13. Nov. 1876 in Berlin, Schüler des Polytechn. 
das., auf Reisen in Italien und Frankreich weitergebildet. Er wurde Prof. und Direktor 
der Kunst- und Gewerksch. in Königsberg. Von ihm: Kaiserin-Augusta- Victoria-Haus, 
u. a. (Ehringshofen), Seminar Luisenhof (Bärwalde), Diakonissenhaus (Wissenberg), 
Genestingsheim (Stralsund), die Gedenkhalle auf dem Dermewitzer Schlachtfeld; u. a. m. 

May, Heinz, Maler, geb. 1885 in Düsseldorf. Er war Expressionist und malte 
Akte, Bildnisse, Landschaften und Blumen. 

May, Walo von, Maler und Illustrator, geb. 1879 in Bern, Schüler der Wiener 
Kunstgewerbesch. (1898—1901); in Paris (1902) weitergebildet. Er lebte in der 
Schweiz, München (1905—07), Berlin (1908—09), Hanau (als Steinzeichner) und in 
der Schweiz, wo er sich 1914 in Ariesheim bei Basel niederließ. Er illustrierte Werke 
von J. Paul (Katzenberger, Wuz), H. C. Andersen (Märchen), SchiUer (Wallenstein), 
Büchner (Danton), usw. 

May- Hülsmann, Valerie, Malerin, geb. 7. Mai 1883 in Rogätz a. E., Schülerin 
der Kunstsch. in Berlin und von Knirr, Gröber und Hölzel in München. Sie war 
als Zeichenlehrerin in Stuttgart tätig. 

Mayburger, Joseph, Maler, geb. 1813, f iiQ Okt./Nov. 1905 in Salzburg. 

Mayer, Albrecht, Maler, geb. 26. März 1875 in Basel, Schüler von Schider das., 
auch in Stuttgart, Mailand und an der Berliner Akad. gebildet. Er wurde Lehrer an 
der Kunstgewerbesch. in Basel. 

Mayer, Alois, Bildhauer, geb. 3. März 1855 in Füssen am Lech, Schüler von 
Niessen, Wagmüller und von Rümann. Von ihm: Kruppdenkmal (Essen), 
Bismarckdenkmal (Höchst a. M.), Luitpolddenkmal (Füssen), Reiterdenkmal Kaiser 
Wilhelm I. (Herne i. W.), Pettenkoferdenkmal (München), Kolossalkruzifix (Pfarr- 
kirche Johannes d. Täufer, München) usw., auch Grabdenkmäler und Büsten. 

* Mayer, Constant, f 11. Mai 1911 in Paris. Von ihm ferner: Rencontre (Besan§on). 

Mayer, Franz Joseph, Bildhauer, geb. 4. Sept. 1887 in Berchtesgaden, Schüler 
der Kunstgewerbesch. und Akad. in München. Er wurde Fachlehrer in Zwiesel (im 
Bayr. Wald). 

**Mayer (Mayer- Feiice), Felix, Werke von ihm in den städt. Gal. zu Nürnberg 
und Bamberg, in der Poliklinik zu Nürnberg, der Augenklinik zu München, Höhere 
Mädchensch. in Augsburg, Priesterseminar in Dillingen; u. a. m. 

**Mayer (Mayer- Franken), Georg, war am 15. März geb. und Schüler von Löfftz 
und Herterich an der Münchener Akad. Von ihm Stilleben (München). 

Mayer, Kaspar, Bildhauer, geb. 1871 in Bavaria (N. Y., U. S. A,), Schüler von 
J. Q. A. Ward und der Akad. in New York, wo er sich niederließ. Er malte Figurenbilder. 



192 Mayer — Meissonier 

*Maycr, Ludwig, f iüi Febr./März 1917 in Wien. Sein Jerusalem nach dem Tode 
Christi gelangte in die Wiener Gal. 

**Mayer, Radolph, f im Juni/Juli 1916 in Karlsruhe. 
Mayerhofer, Johannes, Maler und Bildhauer, geb. 14. Nov. 1859 in Baden bei 
Wien, Schüler der Gewerbesch. und Akad. (unter Trenkwald) das.; tätig an seinem 
Geburtsort. Von ihm: Hueberdenkmal (1874, Weizenkirchen), Milowdenkmal (1875, 
Mödling bei Wien), Bildnisplaketten; u. a. m., auch Geschichtsbilder. 

Mayerl, Adolph, Bildhauer, geb. 28. Aug. 1884 in Eger, tätig das. Von ihm: 
Franz-Joseph-Denkmal (Gablonz), desgl. (Metzling), Schwaigerbüste (Prag, Mod. Gal.), 
Kriegerdenkmal (Eger), Jahn (das.), Wüh. MüUer (Franzensbad), Roland (Würzburg, 
Burschenschaftshaus), Löwe (Kulm, Schlachtendenlimal) ; u. a. m. 

Mayr, Hans, Graphiker, geb. 1889, f im April/Mai 1917 in Leipzig. 
*Mayreder-Obermayer, Rosa, war die Ehefrau von Karl M. 
Mayrshofer, Max, Maler, geb. 1875 in München, tätig das. Er wurde besonders 
durch seine Zeichnungen bekannt. 

Mazuet, — , Glasmaler, geb. 1835 in Beauvais, '\ 16. ( ?) März 1915 in Bayeux. 
*Mazzanti, Riccardo, f 3. Sept. 1910. Von ihm ferner: Warenhäuser, GrabkapeUen, 
Villa Philipson in Vajoni bei Pistoja. 

*lllazzolini, Lodo\1co, wurde um 1478 geb. und ist in Ferrara gestorben. Das 
Mus. Berlin besitzt von ihm Christus und die Schriftgelehrten zweimal, das eine datiert, 
und das Mus. Bologna ferner ein Andachtstäf eichen und einen dreiteiligen Altar (1509). 
*Mazzuola, Filippo. Von ihm ferner in Berlin eine ihm zugeschriebene Madonna. 
*Meade, Larkin 0., f im Okt. -/Nov. 1910 in Florenz. Er war Attach6 am amerika- 
nischen Konsulat zu Florenz. 

*llleehIe-Grossmann, Hedwig, war am 3. Dez. geb. und in Ungarn (Sopron) tätig. 
Stecker, Franz, Maler, geb. 1855 ( ?), f 4. Juli 1913 in München. Er malte Land- 
schaften. 

^Medina, Juan Battista di (Sir John Baptist). Ein ihm zugeschriebenes Bildnis 
befindet sich in Berlin. 

***lllediz, Karl. Von ihm ferner: Eismänner (Wien), Einsamkeit (ebenda), Land- 
schaft (Chemnitz) und graphische Werke in den Kab. zu Berlin, Bremen, Christiania, 
Dresden und Wien. 

**Mehoffer, Joseph, lies Ropcz^ce statt Ropezyce. 

Meid, Hans, Graphiker, geb. 3. Juni 1883 in Pforzheim, Schüler der Kunstge- 
werbesch. und Akad. in Karlsruhe. Er wurde Prof. und Lehrer an der Berüner Akad., 
wo er sich als einer der erfolgreichsten Radierer, mit eigener Note, niederließ. Von 
ihm Folgen zum „Don Juan", „Othello", zur Bibel und zahlreiche Einzelblätter. 
Werke von ihm in fast allen deutschen Kabinetten. 

Meidner, Ludwig, Maler und Radierer, geb. 1884 in Bernstadt (Schles.), tätig 
in Berlin als ausgefallener Expressionist. 

Hei er, Emil, Bildhauer und Schmelzmaler, geb. 22. Nov. 1877 in Weckelsdorf 
(Böhmen), Schüler der Kunstgewerbesch. in Turnau und Wien, tätig in Wien als Lehrer 
an der Gfoldschmiedesch. 

**Meier ( Meier- Niedermein), Ernst, war auch Schüler von Hackl und K. Marr. 
Von ihm ferner: Nach kranken Tagen (Halle) und Inneres einer kleinen Dorfkirche 
(Detmold). 

Heier, Jalcob, Maler, geb. 24. Mai 1859 in Wilchingen (Schaff hausen), war erst 
Dekorationsmaler (1874 — 84), dann Schüler der Münchener Akad. (1884--88) und 
bereiste 1891 — 94 Italien; tätig in Zürich, besonders auch als Restaurator. Von ihm: 
Landschaft (Mus. Freiburg, Schweiz); u. a. m. 

Heier, Wilhelm, Bildhauer, geb. 29. Aug. 1880 in Trogen (Schweiz); er ließ sich 
in München nieder. 

Meinhold, Gertrud, Malerin, geb. 7. Jan. 1883 in Danzig, Schülerin von Bertha 
Schütz und Corinth; tätig in Berlin. 

Meinhold, Irmgart, Malerin, geb. 18. Juli 1869 auf Schloß Schweinsburg a. d. PL, 
Schülerin von Bantzer und Sterl in Dresden, wo sie sich niederließ. Sie malte 
Interieurs und Stilleben und war auch kunstgewerblich (Vorsatzpapiere usw.) 
tätig. 

**Meinzolt, Georg M., bereiste Norwegen, Schweden und den Süden. Von ihm 
ferner: Sommerabend (Weimar), Scheidender Tag (Altenburg). 

♦Meissonier, Jean Charles, f 7. ( ?) Febr. 1917. Nach and. wäre er 1852 geb. Er 
war insbesondere Aquarellmaler. 



Meissl — Mölingue I93 

**Mel88l, Ernst August von, war Schüler der Akad. in Budapest und von Raab 
Txnd Fehr in München, wo er tätig war. Von ihm: Jungvieh (Budapest). 
♦Meissner, Ernst Adolpb, f 25. Sept. 1902 in München. 

♦Meissner, Gustav, bereiste Deutschland, Österreich und die Schweiz und ließ sich 
in Berlin-Friedenau nieder. 

Meissner, Heinrich, Bildhauer, geb. um 1690, begraben 8. Mai 1770 in Danzig. 
Dort, in Königsberg usw. schuf er dekorative Plastik für Bauten, Gärten und Plätze. 
Werke von ihm in den Mus. zu Danzig, Berlin (Kaiser Friedrich), Hamburg (Kunst- 
gewerbe) und der Marienkirche zu Danzig. 

Meissner, Kurt August, Maler und Graphiker, geb. 16. Jan. 1871 in Dresden, 
Schüler der dortigen Akad. unter Scholz und L. Pohle (1889 — 91), dann in München 
bis 1894, da er sich in Dresden niederließ. Von ihm: Bildnisse und Tierstudien, auch 
Steinzeichnungen und Plakate. 

Meister I V R, Maler des 17. Jahrb., wohl in Haarlem tätig, vermutungsweise 
Isaak van Ruisdael. Er ist benannt nach dem Monogramm auf einer Landschaft 
in München; eine andere befindet sich in BerUn. 

Meister L S, Maler um 1540 in Augsburg (?) tätig. Von ihm: Junger Ritter 
(1540, Berlin). 

Meister TvA, niederländ. Maler des 17. Jahrb. unter flämischem Einfluß; tätig 
um 1620. Eine Landschaft von ihm befindet sich in Berlin. 

♦Meister der dlorification Mariae war zwischen 1460 und 1490 tätig. 
♦Meister der Hl. Sippe war zwischen 1486 und 1520 tätig. Das Berliner Mus. 
besitzt noch zwei Altaiflügel, G abkgung und Auferstehung von ihm. 

♦Meister der Lyversbergschen Passion wird jetzt meist Meister des Marienlebens, 
nach seinem Hauptwerk in München und Nürnberg, genannt. 

Meister der Virgo inter Virgines, Maler, tätig um 1490 — 1500 in Haarlem (?). 
Das Bild, wonach er benannt, befindet sich in Amsterdam, eine Anbetung der Könige 
in Berlin. 

♦Meister des Todes Mariae, war um 1485 in Cleve (oder Antwerpen) geb. und starb 
1540 in Antwerpen, wo er 1511 Mitgl. der Gilde war. Er wird mit Joos vander Beke, 
genannt Joos van Cleve, identifiziert und ist auch in Genua nachweisbar. Berlin 
besitzt noch ein Männerbildnis von ihm. 

♦Meister von Cappenberg, war um 1500 — 25 tätig und ist vielleicht mit einem der 
Dünnwege identisch. Berlin besitzt von ihm eine Verkündigung und eine Anbetung 
der Hiten. 

Heister von Fl^malle (Meister des Merode- Altars, Robert Campin ?), Maler, tätig 
zwischen 1420 — 60 in den südlichen Niederlanden. Die Altarflügel seiner Hand aus 
der Abtei F16malle befinden sich jatzt im Frankfurter Mus.; ein Altar im Besitz der 
G.äfin M6ode zu Brüssel, ein Christus am Kreuz und zwei Männerbildnisse in Berlin. 
Die Idantifizierung mit dem Lehrer Roger v. d. Weijden, Rob. Campin, ist neuere 
Vermutung. 

♦Meister von Franlifurt war das. 1500 — 20 tätig. 
Meister von Messkircb, Maler des 16. Jahrb., Schüler von Schaeufelein (?); 
tätig 1525 — 50. Sein Hauptwerk ist der Altar in der Kirche zu Messkirch. Von ihm 
ferner: D-ei Heilige, Christus am ölberg und zwei Heilige, sämtlich in Berlin. 

Meixmoron de Dombasle, Charles de, Maler, geb. in R6ville (Meurthe et Moselle), 
■j- im Juli/Aug. 1912 in der Bou'-gogne. 

♦♦♦Melchers, Julius Gari, war Schüler von Jansen und Gebhardt in Düsseldorf; 
er hielt sich längere Zeit in Holland auf, seit 1909 Prof. an der Kunstsch. in Weimar. 
Ferner von ihm: Mutterschaft (Paris), Das G?büsch (ebenda), Mahore und 
sein Schatz (Pittsburgh), Mann mit Mantel (Rom), Madonua (New York), Penelope 
(Washington). 

Melchers, Frantz M., Maler, geb. 1870 in Münster i. W., studierte in Paris und 
Brüssel. 

♦Meldahl, Ferdinand, f 3. Febr. 1908 in Kopenhagen. Er wurde Kammerherr. 
Von ihm ferner: Schloß Philippsruh zu Kesselstadt bei Hanau. 

♦Meldolla (Meldola), Andrea, war auch Radierer und wurde wahrscheinlich 
vor 1522 in Za-a oder in Sebenico geb. E" war Schüler von Bonifacio de' Pitati 
und auch von Mazzuoli beeinflußt. M. starb am 1. Dez. 1563. 

M61inga\ Gaston, Maler, geb. vor 1885, t 12. Jan. 1914 in Paris; Schüler von 
Cogniet, Yvon und von seinem Vater, dem Bildhauer und dramatischen Schrift- 
steller. Er malte Ganre- und Gaschichtsbilder. 

Allgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 13 



194 Meli — Messel 

Meli, Karl, Maler, geb. 1851 in Königgrätz, Schüler des Polytechn. und der Akad» 
in Graz; tätig in Salzburg, wo er Prof. wurde. 

♦*MeIly, Ferdinand. Seine Dame am Spiegel gelangte in das Mus. Leipzig. 
Melville, Karl, Bildhauer, geb. 29. Okt. 1875 in Mitau, in Berlin und an der 
Kasseler Akad. (unter Bernewitz) gebildet. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbe- 
schule in Erfurt. Von ihm: Kreiskriegerdenkmal (Frankenberg, Hess.-Nass.), Kinder- 
büste (Kassel, Mus. Fried.), Grebrüder Grimm (das., Rathaus), Chronos (1909, ebenda), 
Leopard (1910, Erfurt, Mus.), Breslau-Brunnen (1912, Erfurt), Gustav Adolph (1911, 
das.), Hohenzollernbrücke (das.); u. a. m. 

Melzer, Moritz, Maler und Bildhauer, geb. 22. Dez. 1877 in Albendorf (Böhmen), 
Schüler der Weimarer Akad. unter von Hofmann, Olde und Thedy; tätig in 
Berlin. 

Melzer, Wilhelmine, verehel., Malerin, geb. 11. März 1868 in Breslau; tätig 
ebenda. 

*MeIzl, Graf Franeeseo, wurde 1491 oder 1492 geb. Er begleitete L. da Vinci 
(1513 — 16) nach Rom und war meist in Mailand tätig. Die Flora ist vielleicht identisch 
mit dem Berliner Bild. Von ihm ferner: Colombine (St. Petersburg). 

***Memling, Hans, wurde um 1430 in Mömlingen ( ?) geb. Schon 1466 ist er in 
Brügge nachweisbar. 

*Memmi, Lippo, starb 1357. Das Mus. Berlin besitzt 4 Madonnen von ihm. 
Menget, Alfred, Maler und Kunstgewerbler, geb. 12. März 1876 in Gera, auto- 
didaktisch gebildet; tätig in Gera. Er malte Landschaften. 

*Mengs, Anton Rafael; auch das Leipziger Mus. besitzt ein Bildnis seiner Hand. 

Menser, Karl, Bildhauer, geb. 19. Juli 1872 in Köln, tätig in Bonn. Von ihm: 

Brambachdenkmal (Bonn), Lacombedenkmal (Paris, Pere Lachaise), Kameraden 

(Bonn, Mus.), Ostpreußen (ebenda), dekorative Plastik am Schloß Brühl, Justizpalast 

in Köln, Zoolog. Mus. und Landwirtschaftskammer in Bonn; u. a. m. 

*** Mensbansen- Labriola, Frieda, ist identisch mit der auf S. 175 des IIL Bd. fälsch- 
lich unter Mens haus er eingeordneten Frau. 

♦Menzel, Adolph Fr. E., f 9. Febr. 1905 in Berlin. Das Mus. Leipzig besitzt von 
ihm: Gustav Adolph empfängt seine Gemahlin. 

*Merci6, Marias J. Antonin, f 14. Dez. 1916 in Paris. Von ihm ferner: Baudoy- 
Grabmal, Louis-Philippe-G:abmal, Königin Amölie (Kap. in Dreux), Jeanne d'Arc 
(Domremy), Teil (Lausanne). 

♦Merisi, Michel Angelo da Caravaggio (au oh Anierigi,Anierighi genannt); siehe 
Caravaggio, Bd. I, S. 224), wurde um 1560 — 65 in Caravaggio geb. Er war vor 1585 
in Mailand, 1585 — 1606 in Rom, dann bis 1609 in Neapel, Malta und Sizilien als Haupt 
der naturalistischen Schule tätig. In Berlin von ihm: S. Matthäus, Himmlische und 
irdische Liebe, Amor als Sieger, Gablegung und zwei Bildnisse. 

♦Merkel, Karl Gottlieb, f 5. Juli 1897 in Kassel; er wurde am 25. Dez. 1817 geb. 
** Merkel, Waltber Karl, f 7. Dez. 1903, wurde am 12. Juli 1863 geb. 
*Merode, Carl von, war in Wien tätig und malte Genrebilder. 
*Merritt, Anna Lea, wurde 1844 geb. und war auch Schülerin von H. Hof mann 
in Dresden. Später ließ sie sich in Philadelphia nieder. 

*Merson, Luc Olivier, j 14. Nov. 1920 in Paris. Er wurde Prof. an der Pariser 
Akad. 

Merten, Wilhelm, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 14. Juni 1879 in Gaggenau, 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Karlsruhe, bei Rodin in Paris weiter- 
gebildet; tätig in Freiburg i. B. Das Kunstgewerbemus. in Karlsruhe besitzt Brunnen- 
keramik von ihm. 

♦Mesdag, Henrik Willem, f 10. Juli 1915 im Haag, wo er ein Mus. der Kunst der 
Fontaine bleauer Schule hinterließ. 

♦Mesdag van Houten, Sientje, f 20. März 1909 im Haag. 
Meseck, Felix, Maler und Gaphiker, geb. 11. Juni 1883 in Danzig, Schüler der 
Akad. in Berlin und Königsberg; tätig in Berün. Er illustrierte Goethes Faust und 
Prometheus, Kleists Penthesilea, Novalis' Hymnen. Graphiken von ihm in den Kab. 
zu Stuttgart und Weimar. 

Messel, Alfred, Baumeister, geb. 22. Juli 1853 in Darmstadt, t 24. März 1909 in 
BerUn, in Darmstadt und auf Reisen durch Italien, England, Fiankieich und Spanien 
(1883) gebildet. 1885—93 war er am Polytechn. zu Berlin, 1893—96 an der Kunst- 
gewerbemuseumssch. das. tätig. Er wurde der berühmteste neuzeitliche Baumeister 
BerUns um 1900 und schuf schlechthin einen neuen Stil. Von ihm dort: Kaufhaus 



Messerschmied — Meyer I95 

Gerson, Kaufhaus Wertheini, Pläne für das neue Mus. auf der Museumsinsel. Von 
ihm ferner das Museum (Darmstadt) Ausstattung des Thronsaals im Pal. Caffarelli 
(Rom) usw. 1894 wurde er Prof., später Geh. Rat und Mitgl. der Berliner Akad. 

Messerschmied, Kurt, Maler, geb. 1877 in Berlin, Schüler der dortigen Kunstsch. 
und Akad. unter W. Friedrich, M. Schäfer, E. Scheurenberg und Kalimorgen. 
Er wurde Dr. ing. und Prof. in Berlin. M. malte Landschaften und Genrebilder. 

* Messerschmidt (Messerschmied), Franz Xaver, schuf auch Illustrationen. 

* Messerschmitt, Pius F., t 29. Okt. 1915 in München. Er malte Bilder im Bieder- 
meiergeschmack. 

*Metsu, Gabriel, wurde 1629/30 geb. und war Schüler seines Vaters Jacob M. In 
Amsterdam lebte er seit ungefähr 1650. 1648 war er Mitgl. der Gilde zu Leiden. 

Mettenleiter, Adolph, Maler, geb. 24. Nov. 1851 in München, Schüler von Jank 
und Quaglio das.; tätig ebenda als Theatermaler. Er schuf Dekorationen für die 
Hoftheater in Berlin, Mannheim, München und Stuttgart. 

Mettler, Walther, Bildhauer, geb. 14. Dez. 1868 in Herisau, Schüler der Akad. 
in Paris und der Acad. Julian das.; tätig zeitweilig in München. Von ihm: Hero 
(St. Gallen, Mus.), Wasserträgerin (Basel, Mus.), Bogenspanner (ebenda), Fischer- und 
Wasserträgerin-Brunnen (Zürich); u.a.m. 

Metz, Alois, Maler und Bildhauer, geb. 1869 in Kl.-Stemheim a. Rh., Schüler 
der Akad. in Hanau, sowie der Kunstgewerbesch. und Akad. in Berlin, wo er sich 
niederließ. 

Metz, Hermann, Maler, geb. 21. März 1865 in Kassel, Schüler der Akad. in 
Kassel und München. Er wurde Zeichenlehrer am Gymnasium in Höchst a. M. 

Metzendorf, Heinrieb, Baumeister, geb. 4. Okt. 1866 in Heppenheim (Bergstraße). 
Schüler des Polytechn. in Darmstadt; er wurde Prof. und ließ sich in Bensheim 
nahe Darmstadt nieder. Für Kjupp schuf er 1908 — 10 eine Arbeiterwohnhaus - 
Kolonie. 

Metzger, Christian, Baumeister, Bildhauer und Maler, geb. 18. Juli 1874 in Sim- 
bach; tätig in Regensburg. Für Plattling schuf er 1919 einen Marienbrunnen. 

Metzinger, Jean, Maler, geb. 24. Juni 1883 in Nantes; tätig in Paris. Von ihm: 
Bacchantin, Landschaft, usw. 

Metzner, Franz, Bildhauer, geb. 18. Nov. 1870 in Wscherau bei Mies (Nord- 
böhmen), f im März/April 1919, autodidaktisch gebildet. Er entfaltete einen beson- 
ders wuchtigen Monumentalstil. Von ihm die Plastiken am Völkerschlachtsdenkmal 
(Leipzig), Nibelungenbrunnen (Prag, eigentlich für Wien bestimmt), Kaiser Joseph 
(Teplitz), Stelzhammerdenkmal (Linz), Brunnen (Reichenberg); u.a.m. 

Meulen, Edward van der, Maler, geb. 1842 ( ?), f im Jan./Febr. 1905 in Brüssel. 
Er malte besonders Hunde. 

Meamann, Friedrieb, Maler und Graphiker, geb. 16. Aug. 1869 in Langenberg 
(Rheinland), in Düsseldorf und Berlin gebildet. Er wurde Zeichenlehrer an der Ober- 
realschule in Celle. 

***Mennier, Constantin, f 4. April 1905 in Brüssel. Das Mus. Leipzig besitzt das 
Ölgemälde „G ubenarbeiterinnen" von ihm. 

**Meurer, Moritz, f 3. Nov. 1916 in Dresden, wohin ihn der Krieg aus Rom ver- 
trieben hatte. 

Meurice, Emil Froment, Goldschmied, geb. 1836 ( ?), f 25. April 1913 in Paris 
bei einem Hauseinsturz. Von ihm: Pariser Schiff (Gabe der Französinnen an die Prin- 
zessin Am61ie d'Orl^ans, Königin von Portugal 1887), Flora (in Elfenbein und Schmelz, 
nach Delaplanche), Silbervase (nach Sedille), Ehrenlyra für V. Hugo, usw. 

*Meyer, August Eduard Nicolaus, f 9. Nov. 1919 in Düsseldorf. Von ihm ferner: 
Aus Edam (Leipzig), Kleinkinderschule (Karlsruhe), Kartoffelschälerin (Mannheim), 
Christus im Tempel (Barmen), Frauen aus Flandern (Düsseldorf), Lustige Gesellschaft 
(ebenda), Bildnisse (Leibnitz, Otto von Guericke, München), Fresken (Schloß Burg 
a. d. Wupper), Wandbilder (Rathaus, Duisburg); u.a.m. 

Meyer, Emil, Bildhauer, geb. 5. Dez. 1872 in Kassel, Schüler der Düsseldorfer 
Akad. (1897—1902 unter K. Janssen). Von ihm: Der Weber (Ki-efeld, Warenhaus 
Tietz), Grabmale, Brunnen, Bildnisbüsten; u. a. m. 

Meyer, Emma, Malerin, geb. 28. Aug. 1859 in Flensburg, Schülerin von Kröyer 
und H. Foss in Kopenhagen. Sie ließ sich in Worpswede nieder. 

Meyer (Meyer-Buchwald), Gustav, Maler, geb. 18. Aug. 1881 in Dresden, Schüler 
der dortigen Akad. unter Bantzer und Kuehl, tätig in Dresden. Er malte Land- 
schaften und Bildnisse, schuf auch farbige Holzschnitte. 

13* 



196 Meyer — Michel 

* Meyer, Hans, f 17. Dez. 1819, war 1864 — 70 Schüler der Berliner Akad. gewesen, 
an der er später Prof. wurde. 1902 veröffentlichte er einen Totentanz. 

**IWeyer ( Meyer- Cassel), Hans II, war am 8. März 1872 geb., wohin er später 
wieder übersiedelte. 

***Meyer, Hunz (Hnnz-Meyer), leitete 1908 — 10 eine Kunstsch. in Dallas (Texas, 
U. S. A.) und lebte von da an in München. Von ihm ferner: 3 Deckenbilder (Kauf- 
beuren, Stadtkirche), Bildnis Paul Heyse; u. a. m. 

Meyer (Meyer-Elbing), Oskar Edwin Adalbert, Maler, geb. 24. Juli 1866 in Elbing, 
an der Königsberger Akad., in Berlin und auf Reisen durch den Orient, Rußland, 
Italien und Skandinavien gebildet. 1901 — 06 lebte er in Rußland. Er ließ sich später 
in Wiesbaden nieder und malte Bildnisse, besonders von Elbinger Lokalgrößen, 
Kaiserbildnisse für Kasinos usw. M. hat auch geschriftstellert. 
**Meyer (Meyer- Mainz), Paul, f 27. Juni 1909 in Halberstadt. 

Meyer, Paul Friedrieb, Maler, geb. 16. Okt. 1862 in Neuenburg (Schweiz), Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe. Er wurde Lehrer an der Pforzheimer Gold- 
schmiedesch. 

**Meyer-Lüben, Walther, f im Sept. 1905 in Berlin. 
***Meyerlieini, (Friedrich) Paul, f 14. Sept. 1915 in Berlin. 

Meyerhof, Agnes, Malerin, G:aphikerin und Kunstgewerblerin, geb. 2. Juni 1856 
in Hildesheim, dort unter Küsthardt, seit 1886 unter Welsch in Frankfurt a. M., 
in München unter L. Herterich, F. Kirchbach, Hausmann und Dobschitz 
gebildet; tätig in Frankfurt a. M. Sie besuchte Florenz und Rom. Von ihr: „Mara- 
bu" (Stadt. Gal., Frankfurt a. M.), „Weiher im Zoolog. Garten" (1902, das.), 
Exlibris, Plakate, Bildnis husten; u. a. m. 

Meyerhuber, Karl August, Bildhauer, geb. 26. Okt. 1874 in Karlsruhe, Schüler 
der dortigen Kunstgewerbesch. und von A. Dujardin in Metz, an welchem Ort er 
sich niederließ. 

Meyernieolay, Emil, Maler, geb. 30. Mai 1877 in Straßburg, Schüler der dortigen 
und der Münchener Akad.; tätig in München. Für das Krankenhaus Welchau bei 
Karlsbad schuf er Glasmalereien. 

*Meyers, Isidore, f 1916 in Brüssel. 

Meyhöfer, Elisabeth, Malerin und Graphikerin, geb. 3. Sept. 1875 in Görlitz, 
Schülerin von K. Fehr in Berlin, Petersen und Spatz in Düsseldorf und der Königs- 
berger Akad. Sie ließ sich in Dresden nieder. 

***Meyn, Georg Ludwig, war 1876 — 82 Schüler der Berliner Akad. und bereiste 
Süddeutschland, Schweden, Dänemark, Belgien, Osterreich, Italien, Frankreich und 
Spanien. Seit 1900 Lehrer an der BerUner Akad. Er malte Bildnisse vieler Berliner 
Größen. 

Mezzara, Alessandro, Baumeister, geb. 1882 ( ?), f 27. ( ?) März 1916 in Lorient. 

Michaelis, Alice Priester verehel., Malerin, geb. 5. April 1875, Schülerin von 
Baluschek, Corinth und Uth; tätig in Berlin. 

Michaelis, Oskar, Maler, geb. 13. Juli 1872 in Leipzig-Lindenau, Schüler der 
Akad. in Leipzig und Weimar (1891 — 97 unter Thedy), sowie von Lenbach; tätig 
in München. Er malte Bildnisse, z. B. Studienkopf (Weimar, EhrengaL). 

Michaelson, Hans, Maler, geb. 17. Nov. 1872 inHettstädt, Schüler von Schmidt- 
Reutte und Kall morgen; tätig in Berlin, 

Michaelson, Otto, Baumeister, geb. 19. Febr. 1872 in Berlin, Schüler der Kunstsch, 
des Polytechn. und von Messel daselbst; tätig ebenda, wo er Assistent am Polytechn. 
wurde. Von ihm: das Restaurant Hundekehle bei Berlin und die Thielenbrücke in 
Berlin-NeuköUn (1915—18). 

Michailow, Nicola, Maler, geb. 30. Jan. 1876 in Schumla (Bulgarien), Schüler 
der Münchener Akad., auch in Paris und London gebildet. Er malte Bildnisse, von 
denen das Mus. in Sophia drei besitzt, und war zeitweilig Prof. in Berlin. 

Michel, Charles, Maler, geb. 26. Febr. 1874 in Lüttich, Schüler der Akad. in Lüt- 
tich und von B.-Constant sowie G6r6me in Paris; tätig in Brüssel. 
*MichcI, Charles H. H., f 17. ( ?) Jan. 1905 in Paris. 

*Mlchei, Emile, f 23. Mai 1909 in Paris. Er war besonders schriftstellerisch tätig 
und schrieb über Rembrandt van R., Rubens, Hobbema, das Kölner Mus.; usw. 

Michel, Henri, Baumeister, geb. 1873 in Paris, f 2. Juni 1915 im Labyrinth 
(Pas-de-Calaia). 

Michel, Karl, Maler und Graphiker, geb. 6. März 1885 in Leipzig, Schüler der 
Akad. das. (unter Rentzsch, Kleukens und Belwe) und der Kunstgewerbesch, 



Michel — Mirland I97 

in Berlin (unter Doepler). Er wurde Lehrer für Druckkunst an der Kunstgewerbe- 
museumssch. in Berlin. 

Nichel, Richard, Baumeister, geb. 18. Febr. 1865 in Zittau, Schüler der dortigen 
Bausch., der Dresdener Akad. (1888—91 unter Lipsius) und Polytechn. (1894—96 
unter Weissbach und Gurlitt). 1894 bereiste er als Stipendiat Italien. In Dresden 
schuf er Privatvillen, die Tm-nhalle des Turnvereins (1896), den Umbau des Prohliser 
Schlosses, die minderwertige Lipsiusgedenkfiäule (1913), in Bremgarten in der Schweiz 
die Amtshofgruppe (1899), in Höxter das Rathaus (1899), in Frankfurt a. 0. im Fried- 
hof das G abmal Dehne (1919); u. a. m. 

Micbelau, Anna, Malerin, geb. 1872 in Königsberg, Schülerin der dortigen Akad. 
und von Skarbina; tätig in Königsberg. 

Michl, Ferdinand, Maler und Graphiker, geb. 6. Dez. 1877 in Prag; tätig in 
Wien. Werke von ihm in der Mod. Gal. zu Piag, der Albertina in Wien und dem 
Kunstgewerbemus. in Besan§on. 

*Miciol, Pierre, f im Sept./Okt. 1905 in Paris. Er war Lehrer an der städt. Schule 
zu Lyon. 

Mickelait, Karl, Maler, geb. 7. Sept. 1870 in Berlin, Schüler der dortigen Kunst- 

gewerbesch. und Akad. ; tätig ebenda, wo er Lehrer an der Kunstgewerbesch. wurde. 

Miehe, Walther, Maler, geb. 11. Sept. 1883 in Berlin, Schüler von A. Kampf 

an der Akad. das.; tätig ebenda. Von ihm: Hoffmann von Fallersleben (Breslau, 

Universitätsbibl.), Bürgermeister Wortmann (Düsseldorf, Rathaus); u. a. m. 

*MiereveIt, Micbiel J., war bis 1583 Schiiier von Montfoort und arbeitete im 
Haag für den Hof. 

♦Mieris, Frans van, d. 1., war in Leiden tätig, wo er 1658 in die Gilde trat. 

♦Miesz, Friedrich, war am 21. Aug. geb., studierte 1883 — 85 in Wien und 1885 — 89 
in München. Von ihm ferner: Kronstädter Rumänin (Budapest), Szekler Mädchen 
(das.), Studienköpfe (das.), Rumänin in der Kirche (Bukarest). 

Migeon, Georges, Baumeister, geb. 1881 in Paris, f 13. Mai 1915, gefallen auf 
der Lorettohöhe. 

*I}Ilgnard, Pierre d. 1., war am 7. Nov. getauft und auch Schüler des Bildhauers 

F. Gentil in Troyes und von Ann. Carracci in Rom. Das Mus. Reims besitzt zwei 
Bildnisse von ihm. 

*Mignon, Abraham, lebte seit 1660 m Utrecht. In Frankfurt a. M. wnd er 1665—76 
erwähnt. Auch Berlin besitzt etwas von ihm. 

Milcendeau, Charles, Maler, geb. 1872 ( ?) in Soullans (Vendee), f 2. ( ?) April 
1919. Er malte Landschaften, besonders aus Korsika und Spanien. 

***Miller, Friedrieb von, f ina Dez. 1921 in München, war von 1866 — 1911 Lehrer 
an der Kunstgewerbesch. in München gewesen. Von ihm ferner: Diana auf weißem 
Hirsch (Ehrengeschenk für Prinzregent Luitpold), der St.-Benno-Fisch (München), 
Fest- und Ehrengaben, bei denen er Schaustücke schuf unter Verwendung seltener 
Materialien. 

Miller, Michael, Baumeister, geb. 16. Febr. 1875 in Krumbach (Württ.), Schüler 
des Polytecim. in München, wurde 1902 Lehrer an der Bausch, in Kaiserslautern. Von 
ihm im Westen Pfarrhäuser, Schulhäuser, Krankenhäuser, Arbeiterwohnhäuser und 
Veröffentlichungen über das deutsche Bauernhaus; u. a. m. 

**Miller, Winfried von, war am 7. April geb. Luitpoldbildnisse von ihm gelangten 
in das Nürnberger Rathaus und in die Erlangener Universität. 

*Millet (Mill6), Francois, wurde am 3. begraben und war auch Schüler von 

G. Dughet. Auch das Mus. Reims besitzt etwas von ihm. 

MlUet, Francois, Maler, geb. 1851 ( ?), f 18. (?) April 1917 in Barbizon, Sohn 
und Schüler des berühmten Jean F. M. Er malte Landschaften, besonders in 
Pastell. 

♦Millet, Jean Baptiste, f im März 1906 in Anvers sur Oise,''war 1883 ( ?) geb. in 
Greville (La Manche). Er war zuletzt als Bildhauer tätig und restaurierte die Plastiken 
an alten Domen. 

♦Millet, Pierre, Holzschneider und Bildhauer, geb. 1833, f im Nov. 1914 in Gre- 
ville (Manche), Bruder des Jean Fran§ois M. 

Miiling, Gustav, Maler, geb. 20. Aug. 1876 in Forbruch, Schüler der Akad. in 
Breslau. Er wurde Gymnasialzeichenlehrer in Stettin. 

Minne, Georg, Maler und Bildhauer, geb. 1866 in Gtent; tätig das, als Expressionist. 

Mirland, Ren6 F^lix Henri, Baumeister, geb. 1884 in Bailleul, f 6. Juli 1915 im 
Lazarett zu Grandpr6. 



198 Mirman — Moeijaert 

Mirnian, Frl. — , Holzschneiderin, geb. vor 1870, f 7. Febr. 1911 bei einem Auto- 
unglück zu Paris, Schiilerin von D u vi vier und Thomas. Von ihr: Ecce Homo (nach 
G. Rani); u. a. m. 

Mlrtschin, Katharina, Malerin, geb. 9. Okt. 1883 in Dresden, in Weimar, Berlin 
vmd Paris gebildet ; tätig in Dresden. Das Landbauamt in Zwickau besitzt ein Gemälde 
von ihr (1913), das Mus. in Düsseldorf eine Zeichnung (1917). 

Mishel (Mische!), Paul, Maler, geb. 15. Juli 1862 in Danzig, dort (1878—80) 
und an der Berliner Akad. (1881 — 86 unter Wildberg, E. Bracht und Ludwig) 
gebildet; tätig in Berlin, auch als Restaurator. 

Missbaeh, Paul, Maler, geb. 1859 ( ?) in Freiberg i. Sa., f 1. Okt. 1912 das., Schüler 
der Dresdener Akad. unter Preller und Kuehl. Von ihm: Christmetten (Triptychon); 
u. a. m. 

**Missfeldt, Heinrich, war Schüler von Janensch, Breuer und Herter. Von 
ihm ferner: Kauernde (1906, Halle), Abschied (1907, Wiesbaden, Schloß), Reue (Bar- 
men), Kaiser-Friedrich-Denkmal (1911, Schenefeld in Holstein), Klaus-Groth-Brimnen 
(1912, Kiel), Fritz-Reuter-Brunnen (1913, Neukölln), Kugelspieler (1906, Bremen), 
Drei-Kaiser-Denkmal (Tempelburg in Pommern), Johann-Meyer-Denkmal (Wüster), 
viele Grabmäler; u. a. m. 

Mitscher, Heinrich, Maler, geb. 31. Aug. 1880 in Mülhausen (Elsaß), autodidak- 
tisch gebildet; tätig in München. Er malte Bildnisse und Stilleben. 

Mitscherlich, Frieda, Bildhauerin, geb. 6. April 1880 in Berlin; tätig in Müüchen. 

Minszech, Graf Andreas, Maler, geb. 1821 ( ?), f im Mai 1905 in Paris. Er malte 
im Geschmack der alten Vlamen und war auch als Sammler bekannt. 

Modersohn-Beclier, Paula, Malerin und Radiererin, geb. 8. Febr. 1876 in Dresden, 
t 21. Nov. 1907 in Worpswede. Sie ahmte Gauguin, van Gogh, C6zanne 
nach und wurde abgeschmackte Expressionistin. Von ihr: Stilleben (Bremen); 
u. a. m. 

Modigliani, Amadeo, Maler, geb. 1887 in Livorno, f 25. Jan. 1920 in Paris. 

Moegelin, Else, Malerin, geb. 20. April 1889 in Berlin, Schülerin der Charlotten- 
burger Kunstgewerbesch. unter A. Mohrbutter (1908 — 08); tätig in Weimar. 

**Möhring, Bruno. Von ihm ferner: Swinemünderbrücke (Berlin), Hansabrücke 
(das.). Moselbrücke (Traben-Trarbach), Beamtenkolonie (bei Oberhausen), Deutsches 
Restaurant u. a. m. (Pariser WeltsausteUung, 1900), Ehrensaal (1902, Turiner Ausst.), 
Deutsche Abt. (1904, St. -Louis- Ausst.), Fischereiausst. u. a. (1906, Mailand), Schiffbau- 
ausst. (Berlin, 1908), Deutsche Abt. Eisenbahnausst. (1910, Buenos Aires); zahlreiche 
ViUen in Klein-Glienicke, Traben, Nürnberg, Brandenburg, usw. ; Bebauungspläne für 
Großberlin und Schöneberg; u. a. m. 

**MoeIler, Aendcriy. Von ihm: Atelierecke (1912, Hamburg), Jahrmarkt in Rei- 
lingen (1886, Altona), Mein Gartenhaus (1910, Berlin); u.a.m. 

Moeller, Edmund, Bildhauer, geb. 8. Aug. 1885 in Neustadt (Sa.-Kob.), gebildet 
in einem Bildhaueratelier zu Düsseldorf, dann auf der Dresdener Akad. und auf Reisen 
nach Rom, Griechenland, Nordafrika und dem Orient. Er lebte 5 Jahre in Rom, 
dann in Dresden. Von ihm: Monumentalbrunnen (Krimmitschau), Tänzerin (Dresden, 
Bürgerwiese). 

Möller, Heinrich, Baumeister und Maler, geb. 4. April 1879 in Lauterbach (Hes- 
sen); autodidaktisch gebildet; tätig in Berlin. 

Möller, Otto, Maler und Graphiker, geb. 1883 in Schmiedefeld, Schüler der Kunst- 
schule und von Corinth in Berlin; tätig ebenda, Rad. von ihm in den Kab. zu Berlin 
und Magdeburg. 

Moes, Walburga, Malerin, geb. 1857 in Amsterdam, f 8. Nov. 1918 in Laren, 
Schülerin von A. AI leb 6. Sie malte Bildnisse, Interieurs und Bauernbilder. 

Mössel, Julius, Maler und Innenarchitekt, geb. 10. Okt. 1871 in Fürth, tätig in 
und bei München. Er gab 1914 ein Mappenwerk über seine dekorativen Arbeiten 
heraus und schuf Innendekorationen in Theatern zu Charlottenburg (Schillertheater), 
Chemnitz, Kissingen, München (Prinzregenten- und Künstlertheater), den Rathäusern 
zu Duisburg und Leipzig, dum Künstlerhaus in München; u. a. m. 

Moest, Joseph, Bildhauer, geb. 1873 in Köln, f im Mai/Juni 1914 in Rath-Heumar, 
Schüleiin der Münchener Akad. unter Eberle. Von ihm: Paricida-Büste (Aachen, 
Techn. Hochsch.), G'abdenkmal (Euskirchen); u.a.m. 

Most, Richard, Bildhauer, geb. 1841 ( ?), f im Aug. 1906 in Köln. 
*Moeijaert, Nicolaes C. Amsterdam als Geburtsort ist fraglich; 1630 wurde er 
dort Meister der Gilde. Von ihm im Mus. Berlin „Ruth und Boas". 



Mogk — Mommers I99 

**Mogk, H. lohannes, f im Nov. 1921 in Dresden. Von ihm: König Friedr. Aug. IIL 
^Bautzen, Ständehaus), ders. (Dresden, Polizeidirektion), Exz. Metzsch (Dresden, 
Stadtmus.), Rumpelt (ebenda), Altarbikl (Kirche zu Raschau i. Sa.); u.a.m. 

Mogrobejo, Nemesio de, Bildhauer, geb. 1876 ( ?) in Spanien, f 6. April 1910 in Graz. 
*lMobD, Ernst Fürchtegott, f 13. Mai 1912 in Leipzig, wo er von 1884—1905 
Lehrer an der Akad. und Kunstgewerbesch. war. 

*Mohn, Victor Paul, f 18. Febr. 1911 in Berlin. 1868 war er in Rom, seit Nov. 
1869 in Dresden als Vertreter, dann als Nachfolger A. L. Richters tätig. Anfang der 
achtziger Jahre nach Berlin berufen, wurde er Prof., schließlich Direktor der Kgl. 
Kunstschule und Mitgl. des Senats der Akad. Von ihm ferner: Märchenstrauß (1882), 
Christkind (1887), Weihnachtsmärchen (1888), 21 Aquarelle (Dresden, Kab.), Wand- 
gemälde in der Kirche zu Bornim, Königin- Augusta-Schule zu Berlin; Glasmalereien 
in der Dreifaltigkeitskirche (das.); u. a. m. 

Mohr, Claus, Bildhauer, geb. 9. Febr. 1868 in Lutzhorn, Schüler der Stuttgarter 
Akad. 1893 — 1900 unter Grünenwald, Herterich und A. v. Donndorf; tätig 
in Stuttgart. Von ihm: Sonnenbad (Stuttgart, Mus.), Schillerzyklus -Reliefs (Marbach, 
Schillermus.); Grabmäler; u. a. m. Er veröffentlichte 1919 „Die Weltschöpfung und 
•der Mensch". 

niohr, Hans, Maler, geb. 10. Jan. 1886 in Erfurt, Schüler der Kunstgewerbesch. 
das., der Kunstgewerbemuseumssch. und Akad. in Berhn, wo er sich niederließ. 

♦Mohr, Johann Georg, war Schüler von Michael und A. v. Werner an der Ber- 
liner Akad. Er malte auch Landschaften. 

Mohr, Karl, Bildhauer, geb. 11. Aug. 1858 in Königssee (Thür.), Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Frankfurt a. M., an der er später Lehrer wurde. 

**Mohrbutter, Alfred, f 22, Mai 1916 in Berlin, hat auch Bildnisse gemalt und 
Einfluß auf die Scherrebecker Webschule geübt. Seit 1900 war er Lehrer an der 
Charlottenburger Kunstgewerbesch. 

Mohrmann, Karl, Baumeister, geb. 21. Juli 1857 in Einbeck, Schüler der Poly- 
techn. in Hannover und Berlin, auf Reisen weitergebildet (1887 — 92). Er war eine 
Zeitlang in Riga Prof., dann in Hannover tätig, wo er Prof. am Polytechn., Geh. Baurat 
usw. wurde. M. restaurierte den Dom in Riga und die Michaelskirche in Hildesheim, 
erbaute Kirchen in Blumenthal, Eversten bei Oldenburg, Grohn-Vegesack, Hannö- 
versch-Linden, Mies bürg, Neugraben bei Harbui'g, und veröffentlichte Fach- und 
ornamentale Werke. 

Noilliet, Ludwig R., Maler, geb. im Okt. 1880 in Bern, Schüler von Mackensen 
(1901—03), Olde (an der Weimarer Akad.) und Kalckreuth (1904—06) an der zu 
Stuttgart. 1907/08 war er in Rom, besuchte Korsika, die Provence, Nordtunis und 
ließ sich dann in der Schweiz nieder. Dekorative Malereien von ihm im Konzertsaal 
der PfuUinger Hallen bei Reutlingen, im Gesellschaftshaus zu Schmieden bei Bern 
und in Hamburg. Von ihm ferner: Vari6t6 (1914, Bern), Zirkus (1916, Basel). Er war 
maßloser Expressionist. 

*MoIenaer, Jan M., heiratete 1633 die Malerin Judith Leijster. 

Molitor, Franz, Maler, geb. 17. Sept. 1857 in Copellen bei Koblenz, Schüler der 
Düsseldorfer Akad.; er ließ sich in Oberlahnstein nieder. Die Sammlung in Koblenz 
birgt sein Bildnis seines Vaters. 

Moiitor, Heinrich, Maler und Kunstgewerbler, geb. 27. Jan. 1885 in Homburg 
V. d. H. ; tätig in München und Frankfurt a. M. 

**MoIitor, Mathieu, war Schüler von Thedy und hat sich autodidaktisch zum 
Bildhauer gebildet. Von ihm ferner: Wächter (Leipzig und Kunstgewerbemus. Weimar), 
Gürtelbinder (Leipzig), Bildnisbüste Sievers (das., Universität); Frauenbüste (Weimar, 
Mus.), Selbstbildnis in Marmor (Leipzig, Mus.), Kleinplastik, Kunstgewerbliches in 
Bronze und Porzellan, auch gemalte Bildnisse. 

Moll, Oskar, Maler, geb. 21. Juli 1875 in Brieg. Er wurde Prof. und Lehrer 
an der Akad. in Breslau. Bilder von ihm in den Sammlungen zu Berlin, Breslau, 
Darmstadt, Elberfeld, Frankfurt a. M., Hagen und München. 

Molnär, Pentelei, Maler, geb. 1878 in Dunapentele (Ungarn), in Budapest, Mün- 
chen und Paris gebildet; tätig in Budapest. Er malte StiSeben. 

*Moli]n, Pieter de, war auch Radierer und am 6. Aprü 1595 getauft. Auch Leipzig 
besitzt etwas von ihm. 

^Mommers, Hendrik, 1623 ist als G3burtsjahr unsicher; begraben wurde er am 
21. Dez. 1693 in Amsterdam. 1647 wurde er in die Haerlemer Gilde aufgenommen 
und war seit 1665 auch in Amsterdam tätig. 



200 Mommsen — Morgenstern 

Hommsen, Luise, Malerin, geb. 19. Mai 1859 in Oldenburg, Schülerin der Akad.. 
in Hanau, der Kunstgewerbesch. in Berlin, von A. Burger in Kronberg und E. Joors 
in Antwerpen ; tätig in Fiankf uit a. M. 

***Monehabloii, Xavier A., war in Avillers geb. und nach and. im Febr. 1907 zu 
Paris gestorben. 

*]Hongin, Augnstin, f 15. April 1911 in ChatiUons-sous-Bagneux. 
MoDje, Paula, Malerin, geb. 1849 in Düsseldorf, f 4. Mai 1919 das., Schülerin 
von W. Sohn und Gebhardt ebenda, und Courtois in Paris. Sie malte Bildnisse, 
Kopien, u. a. m.; z. B. Volksfest im 16. Jahrh. (1883, Berlin), Patrizierin (1879, das.), 
Sonntagmorgen (1888, Stettin), Kaiserin Augusta Viktoria (1902, Essen), Julia Capulet 
(Frankfurt a. M., Ldmahaus). 

^Honnense (Monneuze), J. Im Mus. Reims wird ihm ein Bild zugeschrieben. 
*Moiitagna, Bartolommeo, ist um 1440 geb. und starb in Vicenza. Er wird 1480 
als Bürger von Vicenza, 1482 in Venedig urkundlich erwähnt. Berlin besitzt auch ein 
„Noli me tangere" von ihm. 

^Montan, Anders, f 14. Mai 1917 in Düsseldorf. 
Monteigner, Jules, Maler, geb. 1836 in Dompierre-sur-Nievre, f 27. März 1907 
das. Er malte Landschaften und Genrebilder, war aber auch als Landwirt tätig. 
Hontemezzano, Francesco, war nach 1555, mutmaßlich in Verona, geb. und dort 
sowie in Venedig tätig. Berlin besitzt eine „Beweinung" von ihm. 
♦**Monteverde, Ginllo, f 3. (?) Okt. 1917 in Rom. 

Moormann, Wilhelm, Bildhauer, geb. 2. Aug. 1882 in Wiedenbrück (Westf.),. 
•f im Dez./Jan. 1914/15 im Feld (Polen), Schüler der Düsseldorfer Akad. unter C. Jans- 
sen; tätig in Düsseldorf. Er schuf kirchliche Plastik; ferner Brunnen für Marstein 
imd Viersen. 

**Moos, Joseph von, wurde Direktor der Kunstgewerbesch. in Luzern. Von ihm 
ferner: Der Gal (Luzern), Glasfenster (Ev. Kirche, Zürich); u. a. m. 

*Mor (van Dashorst), Antbonis, war 1550 in Rom. Tätig war er besonders in 
Utrecht, Antwerpen (wo er 1547 Mitgl. der Gilde war) und Brüssel. 

*Morale8, Luis de, war in Bajados und Madrid tätig. Berlin besitzt „Maria mit 
Kind" von ihm. 

**Morawe, Chr. Ferdinand, wurde Lehrer und Prof. an der Kunstsch. in Berlin. 
Mordant, Daniel Charles Marie, Maler und Radierer, geb. 1854 ( ?) in Quimper, 
t im Jan./Febr. 1914. Von ihm: Die Seine bei Ronen, „L'Orbe", „Les Cevennes"; 
u. a. m. 

More, Gottlob, Maler, geb. 3. Okt. 1866 ui BerUn, Schüler der dortigen Akad. 
(1888 — 92), in Dresden, München und Wien weitergebildet; tätig, auch als Restau- 
rator, in Berlin. Für das Steglitzer Gymnasium malte er 1908 ein Wandbild „Der 
Humanismus". 

*Moreaa, Adrien, f 22. Febr. 1906 in Paris, war nach and. am 17. geb. Er schuf 
auch Bilder aus dem Leben Napoleons und Josephinens, Aquarelle, „Maskerade 
im 17. Jahrb.", „Menuett" (1878); u. a. m. 

Morean, Louis Auguste, Bildhauer, geb. 1855 ( ?), f 18. ( ?) Okt. 1919 in Paris. 
Von ihm: Giotto (Bagn^res de Bigorre, Mus.), Die Fahne (Gray, Mus.); andere m den 
Mus. zu Dijon, Marseille, Rochefort, St. Quentin und Toulon. 
*Moreau, Mathurin, f 14. Febr. 1912 in Paris. 

♦Moreelse, Paulus, war auch Baumeister und Zeichner für den Holzschnitt. Er 
war vor 1604 in Rom. 

Morel, Charles, Maler, geb. 1861 ( ?), f 28. ( ?) Juli 1908 in Paris. 
♦Morelli, Gustav, f i^n März 1909 in Budapest. 
Morerod, Edouard, Maler, geb. 1879 in Aigle, f 28. ( ?) Juli 1919 in Lausanne, 
in Norwegen, Dresden und Paris (unter Steinlen) gebildet. 1903 ging er nach Spa- 
nien, dann nach Marokko. Er malte orientalische Volksszenen. 

Moret, Henri, Maler, geb. 1856 ( ?), f im Mai 1913 in Paris, Schüler von G6r6me. 
Er malte erst Historien, dann symbolistische, zuletzt impressionistische Bilder, z. B. 
von der Felsenküste der Bretagne, in der Art Monnets, aber derber. s'< 

»Morgenstern, Friedrich E., f 26. Mai 1919 in Frankfurt a. M, war Schüler seines 
Vaters Karl M., von Hasselhorst, Kaupert und Steinle an der Akad. in Frank- 
furt a. M. Zuletzt hat er sich ebenda niedergelassen, nach Reisen in Holland, Deutsch- 
land und Oberitalien. 

Morgenstern, Willibald Wolf, gen. Rudlnoff, Maler und Radierer, geb. 4. Aug. 
1866 in Angermünde als Sohn eines Kantors, der aus Rußland geflüchtet war und 



Morice — Mühbrecht 201 

eigentlich Wolf hieß, an der Grenze aber seinen Paß auf den Namen M. erhielt. M, 
bereiste als Spezialitätenkünstler des Varietees und Zirkus die ganze Welt, studierte 
einige Monate an der Münchener Akad. und der Acad. Julian in Paris, war aber meist 
autodidaktisch gebildet. Er wurde bekannt durch Landschafts- und figürliche Radie- 
rungen, von denen einige in das Dresdener Kab. gelangten. 

Morice, Charles, Baumeister, geb. vor 1880, begraben am 25. Jan. 1905 in Paris. 
Er war einer der Urheber des Denkmals an der Place de la R^publique in Paris. 
♦Morice, Leopold, t Anfang Juli 1920 in Paris. 
**Moriii, Georg. Von ihm: Dr. -Baumeister-Statue (Hamburg, Justizpalast), Drama 
(Posen, Stadttheater), viele Medaillen, von denen eine Anzahl im Berliner Münzkabi- 
nett; u. a. m. 

Morisse, Wilhelm, Maler, geb. 16. Okt. 1870 in Brake (Weser), Schüler von 
Schaper in Hannover, tätig in Oldenburg. Er schuf Malereien für Kirchen in Olden- 
burg, Sengwarden, Tharau (Westpr.) und Zwischenahn (Old.). 

Moritz, Karl, Baumeister, geb. 27. April 1863 in Berlin, Schüler der Kunstge- 
werbesch. und des Polytechn. das. ; tätig in Köln, wo er Baurat wurde. Er erbaute 
Theater in Barmen, Bochum, Düren, Kattowitz, Köln und Stralsund; Bankhäuser, 
Rathäuser und Privatbauten in Rheinland und Westfalen. 

**Morlot, Alphonse Alexis, f 13. ( ?) Nov. 1918 in Paris. Er war 1838 in Isomes geb. 
*Morone, Francesco di Domenico, war vielleicht 1474 geb. Berlin besitzt eine 
„Madonna" und eine „Thronende Maria mit Heil." von ihm. 
♦Moroni, Giovanni B., war um 1525 geb. 

*Morot, Aimß N., f 12. Aug. 1913 in Dinard. Von ihm ferner: Schlacht von Eaux- 
Sextiennes (1879, Nancy), Kürassierattacke bei Reichshofen (1887, Versailles), Wand- 
bilder im Stadthaus zu Nancy, Deckenbild in jenem zu Paris. Er wurde Prof. an 
der Akad. ebenda. 

♦Moscheies, Felix Stone, f 25. (?) Dez. 1917 in Tunbridge Wells. 
♦Moscher, Jacob (Jan?) van. Von ihm ferner: Straße unter hohen Bäumen (Leipzig). 
Moser, J. H., Maler, geb. 1854 in Whitby (Ontario, Kanada), Schüler von 
J. H. Watt in New York; tätig in Washington. Er malte Stimmungslandschaften, 
auch in Wasserfarben. 

♦♦Moser, Julius, f im Jan. 1916 in Steghtz. Von ihm ferner: Die Kunst (Berlin, 
Nat.-Gal., Freitreppe); Fischerei (das., BeUalUance brücke), Elektrizität (das., Pots- 
damerbrücke). 

♦♦Moser, Koloman, f 18. Okt. 1918 in Wien. Er schuf auch Malereien in 0. Wagners 
Kirche am Steinhof zu Wien. 

♦Mosler, Henry, f Ende April 1920 in New York. 
♦♦♦Mosler, Karl, war 1788 geb. und starb 1832. 

♦♦Mosson, Georges, ist nach and. am 2. Jan. 1869 in Berlin geb. und Schüler der 
Akad. das. Er wurde Prof. 

♦Mostaert, Jan, das Geburtsjahr ist unsicher. Von ihm ferner: Anbetung der 
Könige (Amsterdam), Triptychon mit Kj-euzabnahme (das.), Männerbildnis (Berlin), 
desgl. (Brüssel), Oultremontaltar (das.), 2 Altarflügel mit Stiftern (das.), Männerbildnis 
(Liverpool). 

Mouehon, Louis Eugene, Kupferstecher, geb. 1843 ( ?) in Paris, f 3. März 1914 
in Grand -Montrouge. Er schuf u. a. die französische Briefmarke mit dem Frieden 
und dem Handel. 

♦Mouchot, Louis Cl. Das Mus. in Rheims besitzt eine Ansicht von ihm. 
Moulin, Eugene Emile, Bildhauer, geb. 1880 in Laval, f 10. Okt. 1914, gefallen 
(vermißt) in der Schlacht von Beauvraignes (Somme). 

♦Moutte, Alphonse, war 1840 geb. und am 20. April 1913 in Marseille gestorben. 
♦Moyanx, Constant, t H- Okt. 1911 in Paris. Er erbaute ferner die Sternwarte 
in Meudon, das Cognietgrabmal auf dem Pere Lachaise, den Cour de Comptes auf der 
Cambonstr. in Paris, usw. M. wurde Mitgl. der Akad. 

Mühlbauer, Ludwig, Baumeister, geb. 7. Jan. 1875 in München, Schüler der 
Akad. das.; tätig ebenda, wo er Stadtrat wurde. Er schuf dekorative Plastiken für 
das Verkehrsministerium in München, das Hauptzollamt in Nürnberg, die Oberpost- 
direktion in Augsburg und eine Schwarzenbergstatue für das Justizgebäude in Nürnljerg. 
Mnhlbeck, Joseph, Maler, geb. 4. Aug. 1878 in Simbach, Schüler von 0. Seitz 
an der Akad. in München; tätig ebenda. Er malte Landschaften. 

Mübbreeht, Friedrich, Maler, geb. 6. Juni 1880 in Berlin, Schüler der dortigen 
Akad. sowie von L. Herterich und Stuck in München. 



202 Mühlen — Müller 

Mühlen, Marianne A., Malerin, geb. 19. Febr. 1874 in Swinemünde; tätig in 
Dresden. 

Mühlenkamp, Paul, Baumeister, geb. 24. Juni 1878 in Düsseldorf, Schüler des 
Polytechn. in Aachen unter Henrici, Schupmann und Frentzen; tätig in Düssel- 
dorf, wo er das St. Annenstift, das Gertrudisheim und Privathäuser schuf. 
*MähIig, Bernhard, f 6. Sept. 1910. 

Müller (Müller-Kassel), Adolph L., Maler, geb. 2. Aug. 1864 in Kassel, Schüler 
der Akad. das. (1886—1902) und Düsseldorf; tätig in Berlin. Von ihm: Vor dem Dre- 
schen (1904, Berlin), Markt an dem Wittenbergplatz; (1907, Toronto); u.a. m. 

Müller (Müller- Krefeld), Adolph, Bildhauer, geb. 7. April 1863 in Krefeld, Schüler 
der Akad. in Antwerpen (1879 — 82); tätig tu Berlin. 

Müller, Albert, Maler und Graphiker, geb. 16. März 1884, Schüler der Stuttgarter 
Akad. unter Hoelzel und von Hengeler in München; tätig in Stuttgart, wo das 
Kab. Gaphiken von ihm besitzt. 

Müller, Albin, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 13. Dez. 1871 in Ditters- 
bach (E:zgeb.), Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden und Mainz. Er wurde Mitgl. 
der Darmstädter Künstlerkolonie und Prof. Für Magdeburg schuf er einen Museums- 
raum und ein Trauzimmer, für Braunlage ein Rathaus und Sanatorium, für die Mathil- 
denhöhe in Darmstadt einen Brunnen; u. a. m. M. veröffentlichte auch Fachschriften. 

Müller (Müller- Lichtenberg), Alexander, Maler, geb. 15. Nov. 1884 in Berlin, 
Schüler der dortigen Kunstsch. ; tätig als Gymnasialzeichenlehrer in Berlin-Lichtenberg. 
*Müller, Anton. Leipzig besitzt „Winzer und Weinhändler" von ihm. 

Müller, Emil, Maler, geb. 7. März 1860 ( ?) in Breslau, Schüler der Akad. das. 
(1879—85), in Berlin (1885—86) und Düsseldorf (1886—89); tätig in Breslau. 

**Müller (Müller-Braunsehweig), Ernst (II), war am 23. Jan. geb. und wurde in 
Berlin Prof. Von ihm ferner: Im Sturm (1895, Bremen, Mus.), Glaube (1896, Magde- 
burg, Mus.), W. Raabe (ebenda), desgl. (Braunschweig, Mus.), Raabedenkmal (1910, 
auf dem G'. Sohl), Jahndenkmal (1904, Worms), Figurenschmuck (1898—1902, Braun- 
schweig, Kaiser-Wilhelm-Brücke); u. a. m. 

Müller (Müller- Bernburg), Ernst (III), Maler, geb. 1874 in Bernburg, tätig in 
Leipzig. 

Müller, Ernst (IV), Baumeister, geb. 1880, f im Nov. /Dez. 1917 auf dem Schlacht- 
feld in Flandern. Er war seit 1910 mit Brodersen gemeinschaftlich tätig gewesen. 
** Müller, Friedrich, der Zusatz im Nachtrag ist zu streichen, da eine Verwechslung 
mit Friedrich Burghard M. vorliegt. 

Müller, Friedrieh, Maler, geb. 9. Jan. 1879 in Mainz, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Straßburg und der Akad. in München, wo er sich niederließ. 
♦Müller, Friedrich Burghard, starb nach and. am 5. Mai. 
**MüIler, Friedrich Wilhelm, ist vielleicht identisch mit dem Friedrich M. (geb. 
am 14. Okt. 1801) auf S. 263 des III. Bandes. 

Müller, Georg, Baumeister, geb. 24. Nov. 1878 in Königsberg, Schüler des Poly- 
techn. in Berlin, wo er eine Zeitlang ständiger Hilfsarbeiter bei Messel wurde; tätig 
als Stadtbauinspektor in Breslau, wo er 1913 einen Straßenbahnhof, 1915 Kühlanlage 
imd Schlachthof, 1920 das Krankenhaus z. Herrngrotsch baute. 

***Müller (Müller- Breslau), Georg, f 20. Okt. 1911 in Schmiedeberg i. Schles. 

Müller, Georg, Bildhauer, geb. 23. Febr. 1880 in München, Schüler der dortigen 
Akad.; tätig ebenda. Er hatte auch in Paris studiert. Von ihm: Silen (1911, München, 
Glyptothek), Frauenfigur (1918, das., Sezessionsgal.). 

*** Müller, Gustav Otto, f 22. Febr. 1922 in Dresden in seinem 95. Jahr. 

Müller (Müller-Dachau), Hans, Maler, geb. 21. Jan. 1877, in Berlin an der Akad., 
in München, Sachau und Paris gebüdet. Er wurde Prof. und Lehrer an der Akad. 
in Karlsruhe. 

Müller, Heinrich, Maler, geb. 29. Juni 1885, gebildet an der Münchener Akad. 
(1907—08), in Paris (1909—10), auf Reisen nach Griechenland (1911), Italien und 
Berlin (1913); tätig in Basel. Von ihm: Frauenbildnis (1917, Basel), Stilleben (1914, 
das., Kunsthalle), desgl. (1910, Winterthur); u.a.m. 

**MülIer, Heinz, war am 20. Juli geb. und Schüler der Düsseldorfer Akad. unter 
Janssen. Von ihm ferner: Kruzifix (Düsseldorf, Friedenskirche), Junges Weib 
(Holzplastik, 1913, ebenda, Mus.), Säender Landmann (1904, Stuttgart, Mus.), Deko- 
rative Arbeiten am Düsseldorfer Kunstpalast; u. a. m. 

Müller, Johannes, Bildhauer, geb. 6. Aug. 1879 in Nürnberg, Schüler der dortigen 
Kunstgewerbesch. und der Münchener Akad. (unter Ruemann); tätig in Nürnberg. 



Müller — Müllner 203 

IMöller (HüUer-Salem), Julius, Maler und Innenarchitekt, geb. 9. Febr. 1865 
in Salein (Bodensee), Schüler der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe und von Schmidt- 
Re utte in München. Er wurde Prof. an der Kunstgewerbesch. in Pforzheim. Von ihm: 
Kinderfries (Pforzheim, Volksbad), Glasfenster (das., Rathaus); u. a. m. 

Müller (Müller- Wolkenstein), Harl Kurt, Maler und Gaphiker, geb. 18. Sept. 
1876 in Wolkenstein i. Sa., Schüler der Dresdener Akad. unter Schindler und R. Mül- 
ler, dann von Strehmel. Er wurde Direktor der Blumenfachsch. in Sebnitz i. Sa., 
1921 Lehrer an der Kunstgewerbesch. zu Dresden. M. schuf wundervolle, stilisierte 
Blumenzeichnungen und Steindrucke. 

♦Müller, Morten, f 10. Febr. 1911 in Düsseldorf, war auch Schüler von H. Gude 
gewesen. 

**Muener, Otto, war auch G-aphiker und im Okt. geb. An der Akad. in Dresden 
war er 1896/97, lebte 1898 — 1908 im Riesengebirge, kam dann nach Berlin, wo er 
sich zur „B.ücke" schlug und unter die unentwegtesten Expressionisten verlor. 
***Müller, Paul, f im Mai 1906 in Stuttgart. 
**Müller, Richard, war am 28. Juli geb. 

Müller, Wilhelm, Baumeister, geb. 31. Okt. 1871 in Grossenheim (Sa.), f 12. Febr. 
1913 in B-aunlage, Schüler von Messel. Von ihm: Brücke an der alten Jakobstr. 
(Berlin), Springer- Verlagshaus (das.), Kammerspieltheater (das.), Krematorium in 
der Gerichtsstr. (das.), Krematorium (Dessau); u. a. m. 

Müller (Wolfgangmüller), Wolf gang, Maler, geb. 1877 in Dresden, Schüler von 
C. W. Müller, Gussmann, Bracht und Preller das.; tätig ebenda. Er malte 
Landschaften. 

Müller-Allos, Hermann, Maler, geb. 3. April 1863 in Donauwörth, Schüler der 
Münchener Akad. (1883—89) und Polytechn. (1888—99); tätig in Nürnberg. 

Müller- Bernburg, siehe Müller, Ernst (III). 

Müller- Braunschweig, siehe Müller, Ernst (II). 

Müller- Breslau, siehe Müller, Georg. 

Müller- Dachau, siehe Müller, Hans. 

Müller-Gerhardt, Johannes Rudolph, Maler, geb. 28. April 1873 in Chemnitz; 
tätig in Leipzig. Er malte Tierbilder und Landschaften. Von ihm: Königin Marien- 
hütte (Zwickau); u. a. m. 

Müller-Gossen, Franz, Maler, geb. 1871 in München-GIadbach, Schüler der Düssel- 
dorfer Akad.; tätig in seiner Vaterstadt. 

Müller-Graefe, Ernst, Maler und Gaphiker, geb. 21. Juli 1879 in Nobitz (Alten- 
burg), Schüler von Zwintscher und Kuehl an der Akad. in Dresden; tätig ebenda. 
Werke (meist graphische) von ihm in den Sammlungen zu Barmen, Chemnitz, 
Dresden, Hagen, Kaiserslautern und Leipzig; ein Wandbild im Lindenau-Mus. zu 
Altenbu'g. 

Müller- Hof mann, Wilhelm, Maler, geb. 5. April 1885 in Brunn, tätig als Prof. 
an der Kunstgewerbesch. in Wien, 

Müller- Hassel, siehe Müller, Adolph L. 

Müller- Krefeld, siehe Müller, Adolph. 
♦Müller- Kurzwelly, Dr. Konrad, f 6. Juli 1914 in G-oß-Lichterfelde-Berlin, hatte 
in Jena promoviert, war in Groß-Lichterfelde tätig und schuf Landschaften von der 
Ostsee, Rüg?n, dem Harz und der Umgegend Berlins. 

Müller- Lichtenberg, siehe Müller, Alexander. 

Müller- Liebental, Moritz Otto, Bildhauer, geb. 1876 in Mittweida, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Dresden und von Eberle an der Akad. in München, wo er 
sich niederließ. Von ihm: Angorakatze (Weimar, Mus.), desgl. (Berlin Nat.-Gal.), 
Judith (Magdeburg, Mus.), Kaninchen (ebenda); u.a.m. 

Müller- Müller, Emma, verehel., Malerin, geb. 23. Jan. 1878 in Dresden; tätig 
ebenda. 

Müller-Salem, siehe Müller, Julius. 

Müller-Strelar, Hans, Maler, geb. 18. Jan. 1867 in Stralsund, Schüler der Akad. 
in Berlin; tätig ebenda. Er malte Landschaften und Bildnisse, z. B. Kaiser Wilhelm I. 
und Kaiserin Auguste (Charlottenbu'-g, Augustengymnasium). 

Müller- Wolkenstein, siehe Müller, Karl Kurt. 

Mülli, Rudolph, Maler, geb. 26. Aug. 1882 in Dielsdorf (Schweiz), Schüler von 
Jank in München; tätig ebenda. Er malte Landschaften und Figurenbilder. 

Müllner, Joseph, Bildhauer, geb. 1. Aug. 1879 in Baden bei Wien, Schüler von 
Hellmer und Zumbusch an der Wiener Akad., an der er 1910 Lehrer und Prof. 



204 Münch — Murgey 

wurde. Er hatte auch in Italien studiert. Von ihm : Lueger-Denkmal (Wien), Schubert- 
brunnen (das.), Grabmale, MedaiUen; u. a, m. 

Hüneh (MüDCb-Mannbeiin), Gustav Heinrieb, Maler, geb. 17. Mai 1884 in Mann- 
heim, Schüler von L. Dill an der Karlsruher Akad., tätig in Dachau. Von ihm: Herbst- 
abend bei Dachau (1914, Karlsruhe), Spätsommer (Mannheim); u. a. m. 

Münger, Badolph Alfred, Maler, geb. 10. Nov. 1862 in Bern, gebildet an der 
Kimstsch. in Bern, der Kunstgewerbesch. und bei Schmidt- Reutte in München, 
der Kunstgewerbesch. und der Acad. Julian in Paris; tätig in Bern. Er schuf Glas- 
fenster für Kirchen in Afholtern, Bargen, Heimiswil, Lotzwyl und die Leipziger Uni- 
versität, dekorative Malereien für die Kirche in Interlaken (1911) und hat auch 
Kinderbücher u. a. illustriert. 

Munter, Gabriele, Malerin, geb. 19. Febr. 1877 in Berlin; tätig in München. 
**Miinzer, Adolpb Franz Tbeodor, wurde Prof. und 1909 Lehrer an der Düsseldorfer 
Akad. Von ihm ferner: Im Birkenwald (München); dekorative Gemälde im Stutt- 
garter Hoftheater, 4 desgl. im Atlantic-Hotel (Hamburg), 12 desgl. im Ständehaus 
(Düsseldorf), 8 desgl. im Parkkasino (München); u. a. m. 

Münzer, Margaretbe, Malerin, geb. 16. Aug. 1870 in Berlin; tätig ebenda. 
**Mues, August Wilhelm, war später in Hannover tätig und hat auch unter Riege 1- 
mann und Giesecke gearbeitet. 1906 — 07 schuf er einen Teil der Plastik am han- 
noverschen Rathaus, 1908 das Rolandhaus in Bremen, 1909 den Marmorbrunnen mit 
Bär und Dr. Bieberdenkmal. Ferner viele Bildnisbüsten; u. a. m. 

*Müsch, Leo, f 6. Jan. 1911 in Düsseldorf. Von ihm ferner: Corneliusbrunnen 
(Düsseldorf) und Jubiläumsbrunnen (Elberfeld). 

**Muetzel, Hans Heinrieb Hermann Eduard, war nach and. 1867 geb. und 1886 — 88 
Schüler von W. Friedrich, dann auch von M. Koch an der Berliner Kunstgewerbe- 
museumssch. 1904 besuchte er Italien. Seit 1905 malte er besonders Bildnisse. 

Muggly, Karl, Maler, geb. 25. Jan. 1884 in München, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Dresden und Mainz. Er wurde Lehrer für Glasmalerei an der Kimstgewerbe- 
schule in Bielefeld. 

Mubrmann, Ludwig, geb. 15. Sept. 1886, Schüler von Bantzer und Sterl an 
der Akad. in Dresden; tätig ebenda. Von ihm: Arbeiter (1911, Chemnitz). 

***Mubrmann, Henry, f 30. Okt. 1916 in Meißen, wo er seit 1901 ansässig war. Er 
war 1878 nach Amerika zurückgekehrt, kam 1883 nach London und 1900 nach Deutsch- 
land. Von ihm ferner: Schlittschuhlaufen (Glasgow), Ebbe in der Themse (Chile); 
andere in Berlin, Dublin und London. 

*Mulier, Pieter d. Ä. Leipzig besitzt eine Dünenlandschaft von ihm. 

JHuIler, Jean, Baumeister, geb. 1850 ( ?), f 19. ( ?) Okt. 1910 m Paris. 

Mulot, Willibald, Maler, geb. 26. Dez. 1889 in Düsseldorf, Schüler von Eugen 
Dücker an der Akad. das. (1906 — 14); tätig in Wiesbaden. Von ihm: Niederrheinische 
Landschaft (Wiesbaden), Holländische Fischerboote, Jahrmarkt; u. a. m. 

Mulligan, Charles J., Bildhauer, geb. 1867 in Armagh (Irland), Schüler von 
L, Taft in Chicago, wo er sich niederließ. Von ihm: Der Gräber; u. a. m. 

Mummert, Karl, Maler, geb. 15. März 1879 in Solingen, Schüler der Akad. in 
Düsseldorf (1898—1905); tätig ebenda. 

Muncb, Edvard, Maler und Graphiker, geb. 1863 in Christiania, gebildet in Paris; 
tätig da und in Berlin sowie Aasgarstrand. Sein Leben usw. von Dr. M. Linde, 
Schiefler, H. Esswein, Glaser, u.a. 

Munseb, Marie ( ?), Malerin, geb. 1868, f 1904 in Wien, Schülerin von Schmidt- 
Reutte und Dürr. Er malte Bildnisse und anderes. 

*Muntbe, Ludwig, war in Düsseldorf gestorben; als sein Geburtsort wird auch 
Aroen genannt. Leipzig besitzt von ihm „Abendstimmung im Wald". 

MurasebliO, Alexander von, Maler, geb. 1875 in Kiew, Schüler der Zeichensch. 
das., weitergebildet an der St. Petersburger Akad., in München und Paris; tätig 
in Kiew. 

*=Mnraton, Fr^dirie AIpbonse, f 28. Dez. 1911 in La Source-Mac6 bei M^nars 
(Loire-et-Cher). Er malte auch Genrebilder. 

**Murcr, Eugene, f im April 1906 in Anvers-sur-Oise. 

Muret, Albert, Maler, geb. 1874 in Morges, Schüler von Constant, Laurens 
und L. O. Merson zu Paris; seit 1902 in Lens (Wallis) ansässig. Er hat auch Glas- 
gemälde geschaffen. Von ihm: Das Kruzifix (Basel); u.a.m. 

Murgey, Fran^ois Tb^opbile, Bildhauer, geb. vor 1875 in Dijon, f 13. März 1907 
in Paris, Schüler von Toussaint. Er schuf dekorative Plastiken für den neuen 



Murillo — Nasmyth 205 

Louvre, das Th^ätre Lyrique, die Ste, Trinit^, die Brunnen der Com6die fran9aise, usw. 
in Paris. 

"^IMurillo, B. Est^ban, war 1642 — 45 Schüler von Velazquez und hat sich auch 
an Ribera gebildet. Auch Leipzig besitzt etwas von ihm und Berlin „Die Anbetung 
der Hirten" und ,,S. Antonius mit dem Christkind". 

♦Murphy, Francis J., f im Febr. ( ?) 1921 in New York. 
Murphy, Herman Dudley, Maler, geb. 1867 im Staat Massachusetts (ü. S. A.), 
in Boston und Paris gebildet; tätig in Boston. 

Murray, Charles Fairfax, Maler, geb. 1849 ( ?), f im April ( ?) 1919 in London, 
Schüler von D. G. Rossetti. Er ließ sich zum weiteren Studium in Florenz nieder, 
trat dann aber ganz dazu über, berühmter Sammler-Händler zu werden. 
* Murray, David, ist nach and. 1851 geb. 
Mury, Auguste, Maler, geb. 1854 in Paris, f 26. Dez. 1908 in Douzy (Nifevre), 
Schüler von Rossin, auf Reisen nach der Schweiz, London usw. weitergebildet. Er 
malte Landschaften und wurde Konservator des Mus. Cosn6. 

Mnssatow, Viktor, Maler, geb. 1870 ( ?), f im Okt./Nov. 1905 in Rußland. Er 
malte einigermaßen in der Art des C. Somoff. Von ihm: Gespenster aus alter Ver- 
gangenheit; u. a. m. 

*Musscher, Micbiel van, war auch Radierer und 1660 Schüler von Zaeghmolen, 
1661 von v.d. Tempel, 1665 von Metsu, 1667 von Ostade. Es ist ungewiß, ob 
er in Amsterdam gestorben. Berlin und Turin besitzen Männerbildnisse seiner Hand. 
**Muschweck, Albrecht (Albert), war auch Schüler von Maison, Roth und Un- 
gerer und wurde 1910 Prof. Von ihm ferner: Falkenstein- Denkmal (am Broglie, 
Straßbu g); G abmäler, Kleinplastiken; u.a.m. 

**Muth, Georg, war am 10. Febr. geb. und 1885 — 88 Schüler der Leipziger Akad., 
von 1901 — 09 in Berlin, dann wieder in Leipzig tätig. Von ihm: Aitaraufsatz (Berlin, 
Passionskirche), Maria und Joseph (das., Sebastianskirche), Kaiser-, König- und 
Feldher rn-Bü3ten (Berlin, Kripg^ministerium usw.); u. a. m. 

Mutter, Karl, Maler und G aphiker, gab. 2. April 1869 in Utzenfeld (Schwarzwald), 
Schüler der Kunstgewerbesch, und Akad. in Karlsruhe ; tätig ebenda und in Durlach, 
Von ihm: Beichenlandschaft (1915, Karlsruhe); Künstlerpostkarten; u. a. m. 

Mattray, Heinrich, Maler, geb. 24. Mai 1854 in Oletzko, Schüler der Akad. in 
Königsbe-g und Berün; tätig in Tilsit. E' malte Landschaften. 

Miiijden, Evert Louis van, Maler und G.aphiker, geb. vor 1870, f im Febr. 1922 
in O'say bei Pa-is. Er schuf Tierbilder. 

***My.slbeck, Joseph, V., t im Juni 1922 in Prag. 
**Mytteis, Viktor, war in Schemnitz geb. und Schüler von Poe k und Lichtenfels. 
Er wurde Prof. am Gymnasium in Viliach, 1909 an der 2. Realsch. in Graz. Von seinen 
Landschaften kamen zwei in die Grazer Galerie. 



N 



Naehtigal, Maria, Malerin, geb. 28. April 1869 in Neisse (Schles.), Schülerin 
von F. Smith in Weimar, Landenberger und Jank in München, wo sie 
sich niederließ. 

**Nadler, Hans, war am 14. Jan. geb. und wurde Prof. Gamälde von ihm in den 
Sammlungen zu Dresden, Leipzig, Lugano und Stuttgart; Gaphik im Dresdener Kab. 

Naetbe, Karl, Maler, geb. 8. Febr. 1878 in Berhn, Schüler der Kunstgewerbesch. 
das.; tätig ebenda. 

**Nagel, Wilhelm, weitere Werke von ihm in den Sammlungen zu Hannover, 
Mannheim imd Stuttgart. 

Nantke, Kurt, Maler, geb. 18. Nov. 1900 in Eckernförde, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Barmen, wo er als geschmackloser Expressionist tätig war. 

Nanz, Eugen, Maler und Innenarchitekt, geb. 30. Juni 1887 in Stuttgart (Gablen- 
berg), Schüler der Kunstgewerbesch. und Aiad. das., sowie der Wiener Akad. Er 
wurde Lehrer an der Stuttgarter Kunstgewerbesch. 

Narten, Paal, Maler, geb. 5. Dez. 1855 in Hannover, Schüler von M. Koner 
an der Akad. in Berlin; tätig ebenda. E" malte Bildnisse. 
♦Nasmyth, Peter, wurde nach and. 1786 geb. 



206 Nason — Netzer 

*Nason, Pieter, war zwischen 1688 und 1691 gestorben, 1639 wurde er Güdemmt- 
glied im Haag. Er arbeitete vielleicht auch an dem Berliner Hof. 
***Naue, Julius E. A., f 14. März 1907 in München. 
**Nauen, Ueinricb, war 1896—1900 in Düsseldorf, 1900—02 bei Kalckreuth 
und wuide 1902 bei Laethem nahe Gent von G. Minne beeinflußt. Von 1905 — 11 
war er in Berlin tätig. Expressionist. Er hat auch Frankieich, Italien und England 
bereist. Werke von ihm in den Sammlungen zu Berlin, Düsseldorf, Elberfeld und 
Köln; Wandbilder auf der Burg Drowa in der Eifel. 

Naumann, Charlotte, Malerin, geb. 1880 in Dresden, Schülerin von R. Müller 
und Lührig das., sowie der Colarossi in Paris; tätig in Dresden. 

**Nanniann, Karl, war am 16. Sept. geb. und Schüler der Kunstgewerbescb. in 
Dresden, sowie der Akad. in Karlsruhe und Stuttgart (unter Kalckreuth). Für die 
Berliner Geologische Anstalt schuf er eine Landschaft, für das Jenenser Mineralogische 
Institut das Bildnis Karl Naumanns. 

Navier, Gabriel, Maler, geb. um 1840, f ^^on Aug./Sept. 1912 in Yerres (Seine-et- 
Oise), Schüler von Ary Scheffer und Signol. 
*Neal, David, f 2» Mai 1916 in München. 

*Needliani, Charles Austin, war Schüler von A. Will und auch als Bildhauer tätig. 
Von seinen Plastiken sind zu nennen „Das Duell", „Die Jagd". 
*Neer, Aernout van der, ist am 9. gestorben. 

*Neer, Egion van der, war 1679 — 91 in Brüssel, übrigens auch in Amsterdam tätig. 
In Berlin von ihm „Tobias mit dem Engel" (1685). 
***Neff, Carl Timoleon van, wurde 1804 in Pühs geb. 

Nehb, Johann Georg, Kunstgewerbler und Maler, geb. 24. Mai 1861 in Dresden,, 
Schüler der dortigen Kunstgewerbescb. (1878 — 82); tätig ebenda, wo er 16 Jahre 
lang Lehrer an der Kunstgewerbescb. war. Er schuf Plakate, Entwürfe für Möbel, 
Keramik, Beleuchtungskörper, usw. 

Neuer, Ludwig, Baumeister, geb. 9. Juli 1850 in Stuttgart, f 18. Mai 1916 in 
Frankfurt a. M., Sohn des B. v. N., Schüler von Gnauth am Stuttgarter Polytechn. 
und von Wallot in Frankfurt a. M. Er trat in das Bureau Bluntschli und Mylius 
ein, fü-- die er 1876 — 79 Bauten in Turin leitete. Seit 1881 war er in Frankfurt a. M. 
tätig. Von ihm das. : Rathaus (mit F. v. Hoven), Senckenberg-Mus., Universität. Viele 
Villen und Gsschäftshäuser. 

*NehrIich, Friedrich. Sein Nachlaß geriet mit seiner eigenen Gemäldesammlung 
in das Mus. zu E fürt. 

*NehrIich, Friedrich (II), f 15- Mai 1919 in Luzern. Er war der Sohn des Fried- 
rich Paul N. und ließ sich in Rom nieder, bis ihn 1915 der Krieg vertrieb. Er malte 
Landschaften der italienischen Küste, aus Venedig, Neapel und Capri. Bilde)' von 
ihm in E fürt. 

Neidhardt, Paul, Maler, geb. 21. März 1873 in Gera, Schüler (1892—95) von K. Rau 
an der Akad. in München. Er wurde Lehrer an der Baugewerksch. in Gera und nialte 
Landschaften, von denen drei in die dortige Gal. kamen. N. veröffentlichte „Unser 
Reussenland in Bildern". 

Neues, Paul, Maler, geb. 26. April 1869 in Altena (Westf.), Schüler der Kunstsch. 
in Berlin, wo er sich als Zeichenlehrer niederließ. Er malte Landschaften. 

Nelson, Paul, Baumeister, geb. 1876 in Karlsruhe, f 28. Mai 1915, gefallen im 
Labyrinth (Pas de Calais). 

Nelson -Diriehlet, Elisabeth, Malerin, geb. 27. Febr. 1860 in Bretschkehm (Ostpr.), 
Schülerin von Neide in Königsberg, Stryowski in Danzig und Graf in Berlin; tätig 
in Berlin. 

Nessel, Kurt, Lithograph und Maler, geb. 1870 ( ?), f 18. Sept. 1914 im Feld, 
Schüler von Zwintscher und Kuehl in Dresden. Von ihm: Kaiser Wilhelm, Moltke 
und Bismarck nach Paris (Aula, Kaiser-Wühelm-Gymnasium Magdeburg), Selbst- 
bildnis mit Guitarre, usw. 

*Nestler-Lanx, Marie, war am 15. Aug. geb. 

* Netscher, Caspar, kam als Kind nach Arnheim und war um 1655 in Deventer 
Schüler von Terborg. Das Berliner Mus. besitzt „Die Lautenspielerin" von ihm; 
anderes in Leipzig. 

** Netzer, Hubert, war am 5. Okt. geb. und Schüler der Münchener Akad. imter 
Rümann. Von ihm ferner: Tritonbrunnen (1893, München), Prometheus (1898, 
Wü'zburg, Universität), Narzissbrunnen (1898, München, Nat.-Mus.), Nornenbrunnen 
(1907, München), Jonasbrunnen (1911, das.). Er wurde 1903 Prof. 



Neubert — Niederde 207 

♦Nenbert, Louis. Das Mus. Leipzig besitzt von ihm: „Felsenburg" und „Italieni- 
sche Landschaft". 

Neuendorf- Korken, Anna, Malerin, geb. 1885 ( ?) in Hannover, f 20. April 1919 
das. Sie studierte in München und war in Hannover tätig, besonders als Kunst- 
gewer hier in. 

♦Neufchätel (IVeucbatel, usw.), Nürnberg als Todesort ist unsicher. 
***Neuhaus, Hermann; Sein „Der verlorene Sohn" gelangte ins Mus. Leipzig. 

Neuhoff, Ludwig, Maler, geb. 1870 ( ?), f H- Juni 1915 in Düsseldorf (?), wo er 
tätig war. Von ihm das neo-romantische Bild „Abend am Mittelmeer" usw. 

***Neuhuj-s, Albert, f 6. Febr. 1914 in Locarno. Sein Leben von Martin, 
1914. 

Neumann, Abraham, Maler, geb. 1873 in Sierpc (Russ. -Polen), Schüler der Kra- 
kauer Akad. und der Acad. Julian zu Paris; tätig in Zakopane (Galizien). 

Neumann, Alexander, Baumeister, geb. 15. Okt. 1861 in Bielitz, Schüler des 
Polytechn. in Wien, wo er sich niederließ und Baurat wurde. Er baute das Wiener 
Bankvereinshaus in Konstantinopel, die Balkan-Bank in Sofia und mit E, Gott hilf 
verschiedene Banken u. a. m. in Wien. 

Neumann, Friedrich, Bildhauer, geb. 20. Jan. 1881 in Alt- Warthau (Bunzlau), 
Schüler der Kunstgewerbemuseumssch. und Akad. in Berlin, wo er tätig war. Von 
ihm: Dekorative Plastik an der Gemeindesch. in Tempelhof, Medaillen und Plaketten; 
u. a. m. 

Neumann, Hans, Maler und Illustrator, geb. 29. Nov. 1888 in Wien, Schüler der 
dortigen Akad. unter Griepenkerl. Er widmete sich hauptsächlich der Plakatkunst 
und der dekorativen Malerei und war in Berlin tätig. 

Neumann, Max, Maler und Graphiker, geb. 8. Juni 1885 in Königsberg; tätig 
in Berün. Werke (meist graphische) von ihm in den Sammlungen zu Berlin, Magde- 
burg und Stuttgart. 

Neumann-ät.-George, G. A., Maler, geb. 1870, Schüler der Kunstsch. in Berlin 
(1888 — 91) und von Janssen, Gebhardt und A. Ka mpf an der Düsseldorfer Akad. 
(1891 — 93); tätig in Zürich. Bilder von ihm im Mus. das. und in Genf. 

Neumiiller, Else, Malerin, geb. 12. März 1875 in Leipzig, Schülerin der Kunstsch. 
und Kunstgewerbesch. in Berlin und der Kunstgewerbesch. in München; tätig in Düssel- 
dorf. Von ihr: Alte Dachauerin. 

Neureuther, Christian, Keramiker, geb. 19. Jan. 1868 in Untersotzbach, f 1921, 
Schüler der keramischen Schule in Licht und der Kunstgewerbesch. in München, sowie 
von L. Huts che nreuther; auf Reisen nach Dänemark, Frankreich und Italien 
weitergebildet. Er gründete die keramische Werkstätte Wächtersbach und schuf dort 
künstlerisches Steingut. 

**Neven-Du-Mont, August, f 27. Juni 1909 in Bexhill (England). Er hatte unter 
Janssen studiert und war von Laver y beeinflußt. 

***Ney, Elisabeth, f iö^ Juli/Aug. 1907 in Austin (Texas, U. S. A.). 

Ney, Osear, Maler, geb. 2. Nov. 1856 in Berlin, war erst Ingenieur, als Künstler 
erst autodidaktisch gebildet, dann Schüler von Rabes in Berlin. Er malte Land- 
schaften aus den Alpen, Norwegen und Mecklenburg. 

Nielilass, Charlotte, Kunstgewerblerin, geb. 6. Mai 1889 in Königsberg, auto- 
didaktisch gebildet; tätig in Berlin. Sie schuf insbesondere Scherenschnitte. 

*Nieliol, Karl F. A., f im Mai ( ?) 1905 in Braunschweig. Er wurde Professor. 

Nicolai, Maximilian Alexander, Maler und Innenarchitekt, geb. 13. Jan. 1876 
in Baumgarten, Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in München sowie von 
Gräbner in Dresden. Er ließ sich in NiedersedUtz bei Dresden nieder. 

Nicolas, Max Erich, Maler, geb. 1. Juli 1888 in Berhn, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule in Charlottenburg, Hamburg (unter Beckerath) und Berlin (unter E. R. 
Weiss) sowie der Akad. (unter A. Kampf) in Berlin; tätig ebenda. Er malte Ge- 
schichtsbilder. 

Nieder, Adolph, Bildhauer, geb. 5. April 1874 in Homburg v. d. Höh, Schüler 
von Janssen an der Akad. in Düsseldorf; tätig ebenda. Von ihm: Taufe Christi 
(1902, Düsseldorf, Friedenskirche), Die Sündenlast (1904, das., Mus.), Vier Reliefs 
(das., Kunstpalast), Ostfriesischer Fischer (Leer, Rathaus); u. a. m. 

Nieder^e, Johann Martin, Maler, geb. 22. Nov. 1830 in Linz a. Rh., f 3. Sept. 
1853 in Berlin, gebildet an der Düsseldorfer Akad. und in Berlin. Er versprach einer 
der interessantesten „Nazarener" zu werden, als er jung, infolge eines Versehens seines 
Hintermannes, bei einer militärischen Übung starb. 



208 Niederhaeusern — Nitsch 

Niederhaensern, August von, Bildhauer, geb. 2. April 1863 in Vevey, f 22. Mai 
1913 in München, Schüler von Pignolat, Menn, Salmson und der Pariser Akad., 
dann von Chapu und Falgui^re. Von ihm: Verlaine-Denkmal (Luxembourg- 
Garten), Bitterkeit (Mus. Genf), Hodlerbüste, Carpeaux-Maske ; u. a. m. 
**Niederhöfer, Philipp, t 7. Dez. 1905 in Frankfurt a. M. 

Niehaus, Charles H., Bildhauer, geb. 1853 in Cincinnati (Ohio, U. S. A.), Schüler 
der dortigen Kunstsch. und der Münchener Akad.; tätig in New Rochelle (N. Y.). 
Von ihm: Wilhelm IL, Kleinplastik; u.a.m. 

Mels, Wilhelmine, Malerin, geb. 1866 in Probsteihagen, 1886 — 88 in München, 
1894 — 98 in Paris gebildet; tätig in Hamburg. 

Nielsen, August, Maler, geb. 2. April 1870 in Hamburg, Schüler der dortigen 
Kunstgewerbesch. Er wurde Fachlehrer für Mosaik- und Glasmalerei an der Kunst- 
gewerbesch. in Krefeld. 

*Nieniann, George, f 19. Febr. 1912 in Wien. Er war Schüler von Hase in Han- 
nover, dann von T. Hansen in Wien, 1893 — 94 ging er nach Aquileia, 1896 — 1902 
unternahm er Ausgrabungen in Ephesos. Er schrieb: Reisen in Lybien und Karlen 
(1884), Das Monument in Gjölbaschi (1885), Th. Hansen und seine Werke (1893), 
Selbst gebaut hat er nur wenig. 

Niemann, D r. Gottfried, Maler, geb. 28. Jan. 1882 in Berlin, Schüler von Kuehl 
in Dresden und Groeber in München. Er war anfangs Kunsthistoriker imd malte 
Landschaften. 

Niemeier, Max, Maler, geb. 25. Mai 1876; tätig in Berlin. Er malte Landschaften 
und war auch als Restaurator tätig. 

*Niemeyer, John H., war auch Maler und schuf Landschaften. 
*Nieper, Ludwig, f 2. April 1906 in Loschwitz-Dresden, Sein Bildnis „Petschke" 
gelangte in das Leipziger Mus. 1901 legte er den Direktorposten an der Leipziger 
Akad. nieder. 

Niesiotowsiii, Tymon, Maler, geb. 1879 in Krakau, Schüler der dortigen Akad. 
*Niessen, Johannes, f im Aug. 1910 in Köln. 

Niessing, Anton, Maler, geb. 2. März 1861 in Emsdetten i. W., Schüler von 
Hol OS y und der Akad. in München; tätig in Baden-Baden. Wandbilder von ihm in 
Kirchen zu Memmlingen, Steinbach in Baden, Mettingen in Westf . ; u. a. m. 

Niestlc, Heinrich, Maler, geb. 13. Nov. 1876 in Neuenburg; tätig in München. 

Nieuwenliamp, Wijnant Otto J., Maler, Radierer und Holzschneider, geb. 27. Juli 
1874 in Amsterdam, Seit 1894 autodidaktisch gebildet. Er unternahm zahlreiche Reisen 
durch die Niederlande, England, Frankreich, Spanien, Italien, Nordafrika und Indien; 
für J3ne durch Holland baute er sich ein eigenes Atelierschiff, den „Zwerver". N. wurde 
einer der vornehmsten unter den neueren G aphikern Hollands, dessen Werke in allen 
Kab. gesucht sind. Das Verzeichnis seiner G.aphik erschien 1912, mit Nachtrag vom 
Jahr 1916. 

Niliiseh, Alfred, Maler, geb. 22. Dez. 1872 in Bischdorf (Kr. Neumarkt), Schüler 
von Morgenstern in Breslau, und Grethe an der Karlsruher Akad.; tätig in Ober- 
schreiberhau. Von ihm: Sommertag (1915, Breslau); u.a.m. 

**Nil£Utowski, Erich, f 6. Jan. 1921 in Caub. Von ihm ferner: Mühlengasse in 
Düsseldorf (1901, Düsseldorf), Das alte Kohlentor (ebenda), Oberkaufungen in Hessen 
(1912, ebenda), Laufenbu'-g a. Rh. (1907, Wiesbaden). 

Nino, Antonio de, Maler, geb. vor 1885, f 24. Febr. 1907 in Sulmona (1907, 
Abruzzen), aus dessen Nähe er die Motive seiner Bilder entnahm. 

Nion, Henri de, Maler, geb. 1843 in Tanger, f 17. Febr. 1907 in Raincy ( ?). Er 
malte Aquarelle. 

Nissen, Anton, Maler, geb. 18. Nov. 1866 in Tondern (Schlesw. -Holst.), Schüler 
von Jessen und Momme Nissen in Deezbüll, Kalckreuth, Hagen und Thedy 
an der Akad. zu Weimar (1890 — 92 und 1898); auch auf Reisen nach München und 
den Alpenländern gebildet; seit 1899 in Hamburg, seit 1903 in Rinkenis bei Apenrade 
tätig. 

**Nissen, Fr. Benedictus Momme. Von ihm ferner: Friesische Bauernstube (Flens- 
burg), Ki'cheninneres (Kiel), Frh. von Gleichen-Russwurm (Weimar). Er veröffent- 
lichte 1913 „Jessens friesische Heimatkunst" und „Der Krieg und die deutsche Kunst". 
**Nissl, Rudolph, wurde Prof. Von ihm ferner: Stilleben (München), desgl. (Düssel- 
dorf), St. Georg (Wien), Putzmacherin (Dessau), Biergarten (Innsbruck). 

Nitsch, Richard, Maler, geb. 27. Juni 1866 in Theresienfeld (Öiterr.-Schles.), 
Schüler der Akad. in Breslau, Wien und München (unter A. v. Wagne r); tätig in Ber- 



Nitschke — Obeth 209 

lin. Er malte Genrebilder und Bildnisse. — Seine Frau, Helene N., geb. Willi m, 
war auch Malerin. 

Nitschke, Friedrich Ludwig, Maler und Radierer, geb. 26. Febr. 1822 in Halle, 
Schüler von A. L. Richter. Ende der 1840er Jahre ging er nach Amerika. 
***Noak (Noack), Chr. K. August, f 13. Nov. 1905 in Darmstadt. 
*NobiIe, Pietro de, war im Okt. 1776 geb. 
Nockher, Ferdinand, Maler und Graphiker, geb. 11. Mai 1877 in Markolsheim 
(Elsaß), Schüler der Kunstgewerbesch. in Straßburg; in Berlin und München weiter- 
gebildet; tätig in München, besonders auch als Buchgewerbler. 

Noebbe, Erwin, Maler, geb. 29. März 1882 in Flensburg, Schüler der Akad. in 
Berlin und Weimar (unter L. v. Hof mann); tätig in Flensburg. 

*Noel, Ednie A. P., j im Okt. 1909 in Palaiseau-Villebou. Er wurde Prof. an der 
Pariser Akad. 

**Nolde, Emil, war am 7. Aug. geb., und heißt nach and. eigentlich Hansen. 
Er schloß sich an die Mitglieder der „Biücke" an und stürzte sich in den Expressionis- 
mus. Graphiken von ihm in verschiedenen deutschen Kabinetten. 
*NoIpe, Pieter. Auch Leipzig besitzt ein Bild von ihm. 
Noite, Adolph, Maler, geb. 14. Febr. 1874 in Göttingen, Schüler der Kunstsch. 
und Polytechn. in Berlin, wo er Zeichenlehrer an der Leibniz-Oberrealsch. 
wurde. 

Noite, Anna, Kunstgewerblerin, geb. 4. Mai 1892 in Bremen, Schülerin der dortigen 
Kunstgewerbesch. Sie wurde Lehrerin für das Modefach an der Kunstgewerbesch. 
in Bielefeld. 

*I\ooms, Reinier, Amsterdam ist als Geburtsort nicht sicher. 
*Normand, Alfred N. J., f 2. März 1909 in Paris. 
Normand, Henri, Bildhauer, geb. 1890, f 30. Juli 1915, gefallen bei Haute- 
Chevauche. 

Normand, Maurice, Baumeister, geb. 1885 ( ?), f 4. (?) April 1916 in Paris. 
*Normann, E. Adelsteen, war seit 1888 in Berlin ansässig. Auch die Sammlungen 
Barmen, Glasgow und Paris haben Werke von ihm. 

Norrmann, Hermann, Maler, geb. 1864 ( ?), f im Sept. 1906 in Franaas (Schweden). 
*Noster, Ludwig, f 30. Mai 1910 in Berlin, war 1896 Hofbildnismaler (erstmalige 
Verleihung des Titels) Kaiser Wilhelm II. geworden. Er hatte auch unter Thumann, 
Knille, A. v. Werner sowie Gebhardt und Sohn in Düsseldorf studiert. 

Nowack, Ernst, Maler, geb. 7. Jan. 1851 in Troppau, Schüler der Wiener Akad. 
unter Wurzinger, Blaas, Engerth und Eisenmenger (bis 1881); weitergebildet 
auf Reisen durch Italien und Bayern; tätig in Wien. Von ihm: Ehelicher Zwist (Wien), 
2 AltarbUder (Votivkirche, das.), Maria am Gsstade, Kirche (Troppau), Im Kloster 
(Karlsruhe); u. a. m. 

Nüttgens, Theodor, Maler, geb. 5. Sept. 1875 in Aachen, Schüler der Akad. in 
Düsseldorf (1898 — 1902), auf Reisen in Belgien und England weitergebildet; tätig 
in Berlin. Die Agneskirche in Magdeburg besitzt eine Kreuzigung, Kath. Kirchen in 
Stolp i. Pomm. und Landsberg a. d. W. Wandbilder von ihm. 

**Nussbaum, Jakob, Stadtbilder und Bildnisse von ihm in den beiden Frankfurter 
Galerien. 

**NyI, Marie Frosch, geborene, f 9. Jan. 1914 in München. 

Nyman, Hilding, Maler(in?), geb. 1870 in Göteborg; tätig in Salstjö-Dufnäs. 
***Nymegen, Nypoort, Nys, lies Nijmegen, Nijpoort Nijs. ^ä|,g55^gJÄ^i«aI«xl^! 



O 



*Oakes, John W., war im JuU geb. " --^'.T«?^f^Wi"^'mr-«^l '• 

***OberIänder, Adolph Adam. Von ihm ferner: Auf der Himmelswiese (Berlin), 
Landsberg (das., Stadt. Gal.), Das O. -Album ist auf 12 Bände gediehen und es gibt 
auch eine O. -Mappe mit 16 Gravüren nach Gemälden. Er wurde Prof. 

***Obermayer, Eduard, f im Aug. 1916 in München; er war 1880 Prof. geworden. 
Obermayer, Max, Maler, geb. 4. Jan. 1866 in München, Schüler der Akad. das. ; 
tätig ebenda, wo er Prof. wurde. 

Obeth, Joseph, Bildhauer, geb. 15. Juli 1874 in Theresienfeld, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. und Akad. in Wien; tätig in öiterr. -Schlesien. Von ihm: Prießnitz- 
AUgemeines Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 14 



210 Obsieger — Offermann 

denklnal (Freiwaldau), dekorative Plastiken an der Gewer bekammer in Troppau; 
u. a. üi. 

Obsieger, Robert, Bildhauer, geb. 23. Sept. 1884 in Lundenburg, Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Wien, an der er später Lehrer wurde. 

**Obst, Adolph, war auch Schüler der Acad. Julian in Paris. Von ihm ferner: Am 
Bergeshang (Essen), Nach dem Regen (Berlin, Ravene), Auf Rügen (1918, Berlin),. 
Wandgemälde im Reg. -Gebäude zu Tsingtau; u. a. m. 
*OchterveU, Jacob, lies so und nicht Ochterfelt. 
***Ockelmaon, Robert, f 25. Okt. 1915 in Dresden. 
**Oderich, Karl, f 22. März 1915 in Hamburg. Sein großes Aquarell (später in öl 
übermalt) „Sieg Rhamses II." nach Ebers' Uarda bUeb unverkäuflich und ein Alb, 
der auf seiner Entwicklung lastete. Von ihm ferner: Die Schleuse (Hamburg), Land- 
schaften, Mythologisches, usw. 

Oderieu, Antonine, Malerin, geb. 1857 in Rouen, f im Aug. /Sept. 1908 in Paris ( ?), 
Schülerin von Chaplin. 

Oebler, Christoph Friedrich, Maler, geb. 21. Mai 1881 in Leoberg (Württ.), Schü- 
ler von Luc Merson in Paris und Knirr in München (1902 — 07). Er ließ sich in Basel 
nieder und malte Bildnisse. Es erschien auch ein C. F. Oehler-Mappe (1917). 

Oehler, Emmerich, Büdhauer, geb. 14. Juli 1881 in Meißen, Schüler der Manu- 
faktur das., der Kunstgewerbesch. (1903 — 04) und Akad. (1904 — 09 unter Wrba) 
in Dresden. Er ließ sich in Hamburg nieder. „Meißner Porzellan" (1909) von ihm 
gelangte ins Albertinuto zu Dresden. 

***Oehme, Ernst E., f 10. Okt. 1907 in Dresden. 

Oehme, Georg Egmont, Maler, geb. 31. Jan. 1890 in Dresden; tätig ebenda, wo 
das Stadtmus. sein Selbstbildnis, das Ministerialgebäude zwei Landschaften von ihm 
birgt. 

Oehme, Johannes Arthur, Maler, geb. 23. Mai 1899 in Dresden, autodidaktisch 
gebildet; tätig in Dresden. Er malte Landschaften. 

Oelenheinz, Leopold Theodor, Baumeister, geb. 16. Mai 1871 in Karlsruhe, Schüler 
des dortigen Polytechn. Er kam ans Stadtbauamt in Nürnberg und wurde dann Prof. 
an der Koburger Bausch. O. stellte die Marienkirche in Königsberg (1898 — 1904) 
und die Hofapotheke in Koburg (1907 — 11) wieder her und war auch schriftstelle- 
risch tätig. 

Oeltjen, Johann, Maler und Graphiker, geb. 15. Aug. 1880 in Jaderburg (Old.); 
tätig ebenda. Das Mus. in Bremen besitzt Aquarelle von ihm. 

Oertel, Wilhelm, Maler, geb. 22. Okt. 1870 in Frankfurt a. M. ; tätig in Mann- 
heim. Von ihm : Wintertag im Hafen ( 1910, Karlsruhe), Heimkehrendes Ochsengespann 
(Mannheim), Zerstörtes Dorf an der Front (das.). Im Hafen (das.); u. a. m. 

*0e8er, Adam F. Leipzig besitzt von ihm: „Salomos Götzendienst" und „Christus 
heilt die Kranken". 

Oesterle, Wilhelm, Maler und Radierer, geb. 22. März 1876 in Wagenstadt i. Pr., 
Schüler der Kunstgewerbesch. zu Karlsruhe (1902 — 05) und von Corinth (1906 — 11); 
tätig in Berlin. Die städt. Sammlung ebenda und das Kab. in Wien besitzen Ra- 
dierungen von ihm. 

*Oestcrley, Karl A. H. F., wurde Prof . Von ihm ferner: Romsdalfjord (Leipzig), 
Norwegischer Wald (Hannover), Westfjord (Braunschweig), Partie bei den Lofoten 
(Magdeburg), An der Norwegischen Küste (Savannah, U. S. A.); u. a. m. 

Oetken, August, Maler und Innenarchitekt, geb. 14. Febr. 1868 in Oldenburg, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in Oldenburg und Hannover sowie des Polytechn. in 
Hannover, an dem er Dozent war, um später Prof. für Ornamentik am Polytechn. 
in Berlin zu werden. Von ihm dekorative Malereien in Bergen a. Rh. (Marienkirche), 
Breslau (Bernhard- und 10000-Jungfrauen-Kirche), Elmshorn (Stadtkirche), Gro- 
ningen (Kloster- und Stadtkirchen), Hadersleben (Marienkirche), Marienburg (Groß- 
Remter), Münsterberg i. Schles. (Dom), Posen (Schloßkapelle), Wartburg (Elisabeth- 
kemenate); u. a. m. 

Oettel, Otto, Bildhauer, geb. 8. Juni 1878 in Bürgel (Thür.), Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Tcplitz (1896—98), Akad. in München (1904— 07) und von B. Schmidt. 
Er wurde Lehrer an der Baugewerbesch. in Gera. Von ihm: Herzog-Ernst-Denkmal 
(Weissenborn), Karl Alexandordenkmal (das.); u.a.m. 

Oettingcn, Else von, Malerin, geb. 1870 in FeUin (Livland), in Riga, Berlin und 
München gebildet. Sie malte Landschaften. 

**OHermann, Friedrieh, j 24. Febr. 1913 in Dresden. 



Offermans — Oppenroth 211 

Offermaus, Anton, Maler, geb. 1854. Er tnalte Gemebilder, z. B. Häusliche 
Arbeit. 

*0g6, Pierre M. Fran^ois, war 1849 in St. Brieuc geb. und Schüler seines Vaters 
(P. M. O.), von Car peau x und Ende. Von ihm: Pilleur de mer (Paris, Buttes Chau- 
inont), Virginie (St. Brieuc, Mus.), Dupuy de Lome Denkmal (Lorient), Jomardbüste 
(Paris, Bibl.), Poulain-Corbion-Denkmal (St. Brieuc), Briz6-Denkmal (Lorient), 
Calvarienberg (Ste. Anne d'Auvray), viele Bildnisbüsten und beüebte Statuetten 
(„Carmen", „Rosine", „Libelle"); u.a.m. 

*Oggiono (Uggione, Ugione, usw.). 1530 ist das wahrscheinlichere Todesjahr. 
Berlin besitzt einen S. Sebastian von ihm. 

Ohiy, Wilhelm, Bildhauer, geb. 31. Aug. 1883 in Hall (Tirol), Schüler der Akad. 
in Frankfurt a. M. und von Leder er in BerUn; tätig in Fiankfurt a. M. Von ihm: 
Freiheitsdenkmal (Elberfeld), Gänserreiterbrunnen (Essen), Märchenbrunnen (das.); 
u. a. m. 

*Ohmacbt, Landolin, f ^^ 31. 
**01brich, Joseph Maria, f 8. Aug. 1908 in Düsseldorf, hat auch Italien, Frankreich 
und England bereist. In Darmstadt trat er 1899 auf. Seine Werke waren außen bizarr, 
innen gut und gemütlich. Von ihm ferner das Warenhaus Tietz in Düsseldorf, der 
Fi-auenrosenhof in Köln. Die 1899er Biographie ist von Hevesi. 

***01de, Johann W. (Hans), f 25. Okt. 1917 in Kassel (begraben in Seekamp bei 
Fiiediichsort), wo er zuletzt Direktor der Akad., vorher (1902 — 11) jener zu Weimar 
gewesen war. In Paris war er 1886 gewesen. Von ihm ferner: Wintersonne (Berlin), 
Kühe (Kiel), Ernte (Weimar), Klaus Groth (Bremen), desgl. (Hamburg), desgl. (Kiel). 
Seine etUchen Bildnisradierungen (Euckens, Delbrück, Frl. Königs, Nietzsche) in den 
meist^-n deutschen Kab. 

Oldenbausen, Werner von, Maler, geb. 27. Sept. 1885 in Culm (Westpr.), Schüler 
von Schlabitz in Berlin und der Akad. in Weimar. Er ließ sich in Köstritz (Thür.) 
nieder. 

*01is, Jan. Das Mus. Leipzig besitzt „Wachtstube" von ihm. 
*OIivier, J. H, Ferdinand von, wurde 1788 geb. 

Olshausen-Schönberger, Katharina, Malerin, geb. 11. Juni 1881 in Mödling bei 
Wien, autodidaktisch gebildet; tätig in München, wo sie besonders durch ihre anthro- 
pomorphen Tierkarikaturen für die „FUegenden Blätter" bekannt wurde, die auch in 
Albenform erschienen sind. 

O'Lyncb of Town, Charles, Maler, geb. 21. Juni 1869 in Graz, Schüler von Gysis, 
tätig in München und Parthenkirchen. 

***Ondrusek, Franz, war am 4. März geb. Von ihm ferner: Bildnis von S. (Brunn), 
Kleine Bretonin (das.), Bildnis von des Künstlers Gattin (Prag, Rudolphinum). 

*Oost, Jakob van, d. Ä. Ein „Männer bildnis" von ihm gelangte in das Mus. 
Berlin. 

Opbey, Walther, Maler, geb. 25. März 1882 in Eupen, Schüler der Akad. in 
Düsseldorf unter Düc ker ( 1 901 — 09), tätig ebenda. Von ihm : Hottorf er Moor (Barmen), 
Meine Heimat (Elberfeld), Sorrent (Düsseldorf); u. a. m. Zeichnungen von ihm in 
der Sammlung zu Essen. 

Opitz, Ferdinand, Bildhauer, geb. 24. Jan. 1885 in Prag, Schüler von Myslbeck 
an der Akad. das.; tätig in Wien. Von ihm: Meine Frau (1912, Prag, Mod. Gal.), 
Lächelnde Frau (1918, ebenda); u.a.m. 

Oppenheim, Alfred N., Maler, geb. 7. Juli 1873 in Frankfurt a. M., Schüler der 
Akad. in Hanau, Frankfurt a. M. und München; auch in Paris gebildet; tätig in 
Frankfurt a. M. 

Oppenbeimer, Joseph, Maler, geb. 13. Juli 1876 in Würzburg, Schüler von Fr. 
Fehr und der Münchener Akad. (unter Raab, Hackl und Höcker), weitergebildet 
auf Reisen in Italien, Frankreich und England. Tätig in Berlin. Er malte Landschaf- 
ten, Bildnisse, usw. 

Oppenbeimer, Max, Maler, geb. 1. Juli 1885 in Wien, Schüler der Akad. in Wien 
und Piag; tätig in Berlin. 

Oppenbeimer, Willibald (Wilhelm ?), Maler und Graphiker, geb. 18. Dez. 1881 
in Iserlohn (Westf.); tätig in Berlin, wo die städt. Sammlung eine Landschaft, jene 
von Charlottenburg ,,Die Geschichte" von ihm besitzen. 

Oppenroth, W. J., Maler, geb. 2. Okt. 1847 in Amsterdam, f im Mai/Juni 1905 
in Utrecht. Er malte Landschaften. 

14* 



212 Oppler — Ott 

Oppler, Alexander, Maler und Bildhauer, geb. 10. Febr. 1869 in Hannover, Schüler 
der Akad. in München, Brüssel und Paris; tätig in Berlin. Werke von ihm in den 
Sammlungen zu Brüssel, Hannover, München und Stuttgart. 

***Oppler, Ernst, ließ sich später (1905) in Berlin nieder. Von ihm ferner: Näherin 
(München), desgl. (Hannover), Kartoffelschälerin (Wiesbaden), Stilleben (Oldenburg), 
desgl. (Kestner Mus., Hannover). Endlich wurde er durch vortreffliche Radierungen 
bekannt, darunter eine Reihe nach Motiven des Russischen Balletts. 

Oppler- Legband, Else, Kunstgewerblerin, geb. 21. Febr. 1875 in Nürnberg, 
Schülerin von M. Dasio in München und H. v. d. Velde in Berlin; tätig am letz- 
teren Ort. 

Orange, Maurice Henri, Maler, geb. 1868 ( ?) in Granville, f Ende Febr. 1916 in 
Paris. Von ihm: Die Verteidiger von Zaragoza (1900); u.a.m. 
***Orchardson, William Q., f 13. April 1910 in London. 

Oreans, Robert, Maler und Kunstgewerbler, geb. 6. März 1874 in Karlsruhe, 
Schüler der Kunstgewerbesch. das. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Kassel. 
***Orleij, Barend van, kehrte um 1515 in die Heimat zurück und wurde 1518 Hof- 
maler der Statthalterin. Die Echtheit des Berliner Bildes ist fraglich. 

***Orlik, Emil. Von ihm ferner: Barbier in Singapore (Wien), Modell (Prag); 
Graphische Arbeiten besitzen ferner die Kabinette zu Berlin, München, Wien, London, 
usw. Er veröffentlichte Holzschnitt-, Steindruck- und Rad. -Folgen zu Delegierten 
des Brest-Litowsker Friedens, Reinhardt-Schauspieler, Gerhard Hauptmann auf 
Hiddensee, usw. 

Orlowski, Hans Otto, Maler, geb. 1. März 1894 in Insterburg, Schüler der städt. 
Kimstgewerbesch. in Charlottenburg und der Kunstsch. in Berlin, wo er sieh niederließ. 
**Orth, Karl, war als Rechtsanwalt in München tätig. Er malte Landschaften. 
***Ortlieb, Friedrich, f 4. Okt. 1909 in München. 

Osswald, Fritz, Maler, geb. 23. Juni 1878 in Zürich, Schüler der Kunstgewerbesch. 
das. und 1897 der Münchener Akad. unter N. Gysis und W. v. Diez (1901 — 06). 
Er malte Landschaften. 

***Ostade, Adriaen J. van, wurde am 10. getauft; von 1640 an kam er unter Rem- 
brandt van Rijns Einfluß. Berlin besitzt von ihm Leiermann, Bauerngesellschaft, 
Arzt, Alte Frau und Raucher; auch Leipzig hat etwas von ihm. 

*Ostade, Izaak van, Berlin besitzt von ihm Brustbild eines Bauern, desgl. Halt 
vor der Dorf schenke; auch Leipzig hat etwas von ihm. 

Osten, Ferdinand, Maler, geb. 1. Dez. 1878 in Hannover, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. imd Akad. in Düsseldorf und der Akad. in Weimar; tätig in Hannover, 
wo er Wandgemälde in der Höheren Töchtersch. (1913) und der Oberrealsch. (1914) 
schuf. 

Ostendorf, Friedrich, Baumeister, geb. 1871 ( ?), t im März 1915 bei einem Sturm- 
angriff auf die Lorettohöhe im Westen. Er war Lehrer am Danziger Polytechn., dann 
Prof in Karlsruhe. Er baute Privathäuser, erwarb den 1. Preis beim Dresdener Rat- 
hauswettbewerb und verfaßte „Sechs Bücher vom Bauen". 

**Ostermayer, Ernst Ludwig, f 19. Mai 1918, gefallen an der Westfront. Er war 
am 3. Dez. geb. und war erst Schüler der Kunstgewerbesch. in Stuttgart, um Ziseleur 
zu werden; in Paris besuchte er die Acad. Julian (1891 — 92) und studierte 1893 — 94 
bei Roubaud, 1895 bei Haug. O. bereiste Europa, 1906/07 Indien, 1911 Spitzbergen. 
Seit 1903 in München tätig, malte er Pferdebilder, Reiterbüdnisse, Landschaften, 
u. a. m. Werke von ihm im Bahnhof zu Weilheim, in der MUitärreitsch. zu München 
usw. Auch Plakate und Illustrationen. 

Osterrieder, Sebastian, Bildhauer, geb. 19. Jan. 1864 in Abensberg i. B., Schüler 
der Kunstgewerbesch. und Akad. (unter K. Fischer) in München sowie von Kopf 
in Rom; tätig in München. 

Osthof, Hermann, Maler, geb. 1879 (?) in Heidelberg, f 1918 in Seelbach bei 
Lahr, Schüler von Schön leber. Er malte Tiere, vornehmlich Wild. 

O'Stückenberg, Robert Waldemar Franz, Maler, geb. 23. Okt. 1857 in Dresden, 
wo er tätig war. Er malte Pferde- und Sportbilder. 

Ott, Isidor, Glasmaler, geb. 1834, f im Febr. 1908 in Straßburg, wo er Stadtrat 
war; in Paris gebildet. Er restaurierte die Fenster des Straßburger Münsters und 
schiif neue für Kirchen in Weißenburg, Niederhach, Waldburg, Thann, Settingen usw., 
auch für den kaiserlichen Palast zu Straßburg. 

Ott (Ott-tlera), Faul, Maler und G aphiker, geb. 28. Sept. 1895 in Bicblach (Reuss), 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. in Berlin; tätig in Gera. 



Ottenfeld — Paczka-Wagner 213 

*6ttenfeld, Rudolph von, f 26. Juli 1913 in Prag, war Schüler von Würzinger 
und K. L. Müller und wurde 1900 Prof. an der Prager Akad, Von ihm ferner: Batterie 
der Toten (Wien, Heeresmus.), Gerichtet, Orientalia; u. a. m. 

Otto, Alfred, Maler, geb. 1. Dez. 1873 in Deutsch- Wilmersdorf (Berlin), Schüler 
von A. Normann in Berlin, auf Reisen nach Skandinavien und Italien weitergebildet. 
Er ließ sich in Berlin nieder und malte Landschaften, z. B. Bayernland (Berlin, Stadt. 
Gal.). 

Otto, Ernst Richard, Bildhauer, geb. 18. Aug. 1879 in Potsdam, Schüler der Akad. 
in Berlin (1898—01) und München (1902—03); tätig in Berlin. 

Otto, Heino, Baumeister, geb. 31. Mai 1869 in Rüdesheim (Hess.), Schüler der 
Baugewerksch. in Stuttgart, Akad. in Frankfurt a. M. und des Polytechn. in Dresden; 
tätig an letzterem Ort, wo er zuerst Privathäuser in einem ausgefallenen „Jugend"-Stil 
baute (insbesondere 7 ViUen an der Stube laUee), dann aber auch, etwas gemäßigter, 
die kath. Kirche in Dresden-Cotta (1906 — 07), die Heilstättenanlage in Dresden- 
Strehlen (1910); u.a.m. 

Otto, Johannes S., wurde 1799 geb. 
***Otto, Ludwig, t 15. Juni 1920 in Dresden. Im Auftrag des Reiches bereiste er 
fünfzehn Jahre lang Italien, Griechenland und England für das Terrakottenwerk. 
Er wurde Prof. und hat aiich viele Altarbilder für deutsche Kirchen gemalt. 

Otto, Rudolph, Graveur, geb. 8. Febr. 1838 in Dresden, Schüler des Polytechn. 
in Dresden, weitergebildet bei Resch in Breslau, lernte dann die Technik des Metall- 
gravierens. Werke von ihm in den Sammlungen zu Berlin, Dresden, usw. Von ihm 
auch eine Kamee auf dem Ehrensäbel Bismarcks; u. a. m. 

Otto, Wilhelm, Bildhauer, geb. 15. Mai 1871 in Harzgerode, Schüler von Manzel 
an der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin, auch in Paris gebildet. Er wurde Prof. 
und Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Berlin. Von ihm: Kluge und törichte 
Jungfrauen (Stettin, Jakobikirche), Zwei Brunnen (Berlin -Westend, Realreform- 
gymnasium); u. a. m. 

Otto-Werniger, Heinrieb, Maler, geb. 10. Juli 1873 in Hamburg, Schüler der 
Akad. in Berlin und des Polytechn. in Hannover; tätig in BerUn. 

***Otzen, Johannes, f 8. Juni 1911 in Berlin, war Schüler von K. W. Hase in Berlin. 
Von ihm ferner: Johanniskiiche (1883, Altona), Petrikirche (1884, das.), Bergkirche 
(1877, Wiesbaden), Jakobikii'che (Kiel), Christuskirche (1886, Eimsbüttel), Gertrudi- 
kirche (Hamburg), Kirche in Leipzig-Plagwitz, Heilige Kreuzkirche (1888), Luther- 
kirche (1893), und Elisabeth-Kiankenhauskapelle in Berlin. Ferner Entwürfe zu 
Kirchen in Apolda, Bernburg, Dessau, Elberfeld, Liegnitz, Ludwigshafen, Mainz, usw. 
Von „Ausgeführte Bauten" erschienen Nachträge bis 1904. Er war Dr. ing., G^h. Rat; 
1867—70 stand er im Staatsdienst in Schleswig. 1904—07 war er Präsident der Ber- 
liner Akad. 

Oudine, Eugene, Baumeister, geb. 1851 ( ?), j 30. ( ?) Mai 1917 in Paris, Sohn 
eines berühmten Medailleurs. Er arbeitete mit an der neuen Sorbonne zu Paris. 
*Ourj', Jean Libert, f 6. Sept. 1908 in Dresden. Er ließ sich 1876 in Dresden 
nieder und malte Bildnisse usw. 

*Ouwater, Aelbert van, war vielleicht Schüler van Eijcks zu Haag 1422 — 24. 
***Overbeck, Fritz, f 7- J"ni 1909 in Brocken bei Vegesack. Von ihm ferner: 
Stürmischer Tag (Bremen). 



**Paascb, Adele Hillringbaus, verehel., war am 16. Juni geb. und Schülerin von 
Toberentz, M. Schäfer und R. Siemering. Von ihr ferner: Viele Bildnisbüsten, 
Quelle, Kinderakt, Sein Weib; u. a. m. 

*Pacher, Ferdinand, f i^^ Mai/Juni 1911 in München. 
Pachot d'Arzac, Paul, Maler, geb. vor 1885 in St. Marcellin (Isere), f im Febr. 
1907 in Montreuil-sur-Mer, wo er als Lehrer tätig war. Er malte Landschaften, Stil- 
leben und Genrebilder. 

** Paczka-Wagner, Cornelia. Von ihr ferner: Selbstbildnis und 2 and. (Budapest), 
Bauernmädchen (Dessau); Graphische Arbeiten in den Kab. zu Berlin, Bremen, 
Breslau, Budapest, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Hannover und Weimar. Sie war 
auch bildhauerisch tätig und schuf u. a. das Grabmal ihres Vaters, des Nat. -Ökonomen 
Adolph Wagner auf dem Jerusalemer Friedhof in Berlin. 



214 Paeschke — Parent 

**Paesehke, Paul, war insbesondere Schüler von Koepping. Von ihm ferner: 
Flugplatz Johannisthai (Charlottenburg); Graphische Arbeiten in den Kab. zu Berlin, 
Chemnitz, Dresden, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Straßburg. 

**PageIs, Hermann J., war auch Schüler von Brausewetter, W. Friedrich und 
Janensch. Von ihm ferner: Drippebüste (1906, Berlin, Nat.-Gal.), desgl. (Hannover), 
Prinz Wilhelm (Potsdam, Marmorpalais), desgl. (Berlin, Nat.-Gal), Walzenzieher 
(Essen, Mus.), Fischjungen-Brunnen (Bremerhaven), Hühnerdieb-Brimnen (Aachen), 
Grammannbüste (Lübeck, Mus.), Grabmäler in Berlin und Frankfurt a. M. 
**Pagenkopf, Luise, f "ifi Apr./Mai 1922 in Berlin. 

Pagensteeher, Wolfgang, Maler, geb. 16. März 1880 in Elberfeld, Schüler der 
Düsseldorfer Akad., an der er später Assistent wurde. 

Pagnier, Pierre, Radierer und Steinzeichner, geb. 25. Nov. 1849 in St. Jean des 
Vignes (Saöne et Loire), f H- Nov. 1908 in Paris. Er war Sekretär von Ch. Blanc 
gewesen. Von ihm ein Album „Les Chateaux de la Touraine"; u. a. m. 

Paillard, Henri, Maler, Graphiker und Illustrator, geb. 1844 ( ?) in Paris, f 26. Nov. 
1912 das. Er schuf starkfarbige Marinen und Gebirgslandschaften in öl und Aquarell; 
ferner Radierungen und Holzschnitte. 

Painl^ve, Leon, Baumeister, geb. 1832 ( ?), f im März 1906 in Paris. 

Pajeken, Eugen Eduard Adolph, Maler, geb. 3. Mai 1891 in Hamburg; autodidak- 
tisch auf Reisen durch Südamerika, Westafrika, Ostasien und in Antwerpen gebildet; 
tätig in Hamburg. Er malte Landschaften. 

Pajer (-Gartegen), Robert, Graphiker, geb. 1886, autodidaktisch gebildet. Er 
war erst Jurist gewesen und tätig in Wien. P. schuf Holzschnitte und illustrierte 
Czokors „Der Baum der Erkenntnis". 

Palamedes (Palamedesz), Anthonie, gen. Stevaerts (s. Bd. IV, S. 340), war am 
27. Nov. gestorben. 

Palm, Wolfgang, Bildhauer und Maler, geb. 23. März 1885 in Potsdam, Schüler 
der Kunstsch. (1902 — 04) und Akad. (1912 — 15) in Berlin; dazwischen praktisch 
tätig. Er blieb in Berlin ansässig. 

***PaImi6, Charles Johann Adam Robert, f 14. Juli 1911 in München, war erst De- 
korationsmaler in Chemnitz, dann beim Theatermaler Riek in Dresden tätig gewesen. 
Auch Leipzig und Nürnberg besitzen Bilder von ihm. 

Pampel, Hermann, Maler, geb. 15. Nov. 1867 in Mohlsdorf bei Greiz, Schüler 
der Kunstgewerbesch. in Dresden und der Akad. in München unter W. von Diez. 
Er war auch Porzellanmaler, Bauer und Lithograph gewesen. Seit 1897 war er in 
München tätig, wo er Landschaften, Figuren, Märchenbüder, u. a. m. malte. 

*Panetti, Domenico di Gaspero, war wohl Schüler von Tura und an L. Costa 
weitergebildet; tätig in Ferrara. 

**Pankok, Bernhard, war am 16. Mai geb. und Schüler der Akad. in Düsseldorf 
und Berlin. Er wurde Direktor der Kunstgewerbesch. in Stuttgart und war auch 
vielfach als Innenarchitekt tätig. Einem Ruf 1920 an die Berliner Akad. konnte er 
wegen der Wohnungsnot nicht Folge leisten. Von ihm ferner: Haus Lange (1900, 
Tübingen), Standesamt (1900—02, Dessau), Haus Rosenfeld (1910—12, Stuttgart), 
AteUergebäude (1906, das.); Entwürfe für Theaterausstattungen, Radierungen; u. a. m. 
Gemälde von ihm in den Sammlungen zu Berlin, Münster i. W., Hamburg und 
Stuttgart. 

Pankok, Franz, Innenarchitekt und Kunstgewerbler, geb. 11. April 1874 in 
Münster, Schüler der Kunstgewerbesch. in München und von Bernhard Pankok. 
Er wurde Prof. und Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Barmen. Er richtete Villen 
usw. in Barmen und andernorts ein. 

*Pannini (Panini), Giovanni P., war in Rom tätig, einige Zeit auch in Paris, wo 
er 1732 Mitgl. der Akad. war. Berlin besitzt „Platz am Colosseum" von ihm. 
***Pape, Eduard F., f im April 1905 in BerUn. 

***Pape, Wilhelm F. G., t 14. ( ?) Dez. 1920 in Stockholm. Weitere Gemälde von 
ihm im Schloß, Reichstag und HohenzoUern-Mus. zu Berlin, im Lutherhaus zu Eis- 
leben, im Rathaus zu Bielefeld und auf der Elgersburg. P. schuf auch Illustrationen. 

Papet, Louis, Baumeister, geb. 1881 in La Tronche (Isere), f 9- März 1915 auf 
dem Schlachtfeld. 

***Papperitz, Friedrieh 0., f 26. Febr. 1918 in München. Er hat auch Bildnisse und 
einige Plastiken geschaffen. 

Parent, Louis, Baumeister, geb. 1853 ( ?), begraben 30. Okt. 1909 in Paris, Enkel 
des Aubert P., u. a. als Stipendiat in Rom gebildet. Er wurde Prof. in Valenciennes 



Parentino — Paulin 215 

und baute viele Schlösser und vornehme Stadthäuser, z. B. die „Hotels" d'Uzes, 
Hunolstein, Levis-Mirepoix, de Brou, Du Monstier, usw. Unter dem Decknamen 
Louis Savenne veröffentlichte er Gedichte. 

♦Parentino (Parenzano, Pare^au, Fra Lorenzo), Bernardo, war 1473 geb. und 
wurde Augustiner unter dem Namen Fra Lorenzo. P. war auch von Mantegna 
beeinflußt. Berlin besitzt „Musikanten" von ihm, 

Paris, Alfred, Maler, geb. 1847 ( ?), f im Okt./Nov. 1909 ( ?) in Fontaine-Bonneleau 
(Oise), Schüler von Detaille. Er schuf militärische Ölbilder und Illustrationen. 

Paris, Auguste, Bildhauer, geb. 1848 ( ?) in Paris, f 24. ( ?) März 1915 in Colombesf 
Von ihm: Danton (Paris), Sergent Bobillot (das.); u.a.m. 

Parizclle, Jean, Maler, geb. 1883 in Paris, f 10. Sept. 1914 im Lazarett zu Ligny- 
en-Barrois. 

Parpette, Marcel, Baumeister, geb. 1882 in Boulogne-sur-Seine, t 9. Mai 1915, 
gefallen in Neuville- Saint- Vaast. 

***Parrish, P. Slaxfield, entfaltete später eine reiche Tätigkeit als Illustrator für 
Zeitschriften und Kinderbücher (schwarz und farbig). 

Parshall, De Witt, Maler, geb. 1864 in Buffalo (N. Y., U. S. A.), Schüler von 
Cormon und A. Harrisonin Paris; tätig in New York. Er malte Ansichten; u. a. m. 

Partiliel, Alfred, Maler und Graphiker, geb. 1888 in Goldap, Schüler der Akad. 
in Königsberg, in München und Weimar weitergebildet; seit 1912 in Berlin tätig. Er 
malte Landschaften, Bildnisse, Figurenbilder und hat auch radiert. 
*Pascal, Jean L., f 17. Mai 1920 in Paris. 

Paseber, Hans, Baumeister, geb. 19. Juni 1858 in St. Margarethen bei ödenburg, 
Schüler der Baugewerbesch. und Akad. in Wien (unter F. v. Schmidt), Er wurde 
Stadtbaumeister in Graz und baute etwa 50 Kirchen in Feldbach, Judenburg, Pichels- 
dorf , St. Andreae bei Görz, Tanzenberg, Tersat bei Fiume, Laibach, Reifenberg bei Görz, 
Lienz, Marburg, Graz usw. Ferner zahlreiche Schulen und Hospitäler; in Graz auch 
das Kriegerdenkmal. 

Pasehold, Hermann Heinrich, Maler, geb. 26. März 1879 in Ziegenrück (Thür.), 
Schüler von Kretzschmar in Gera und autodidaktisch gebildet; tätig in Gera. Er 
malte Landschaften, z. B. Winter an der Weida, Weiden an der Elster, usw. 

Passage, Marie Gabriel Arthur, Graf, Bildhauer, geb. 1839 ( ?), f 1- Febr. 1909 
in Chäteau-Frohen (Somme), Schüler von M ene und Barye. Er schuf Tier- und Jagd- 
plastik; auch eine „Jungfrau von Orleans". 

Pasternak, Leonidas J., Maler und Radierer, geb. 22. März 1862 in Odessa, war 
erst Jurist, dann Schüler der Zeichensch. in Odessa, von J. Herterich und Liezen- 
mayer in München. 1894 wurde er Prof. an der Kunstsch. in Moskau. 

Patini, Teofilo, Maler, geb. vor 1860 in Sangro (Abbruzzi), f im Nov./Dez. 1906 
in Neapel. Er malte Proletarierbilder mit stark novellistischem Beigeschmack, z. B. 
La bestie da soma, Vanga e latte, usw. 

*Patinier, Joachim de, Berlin besitzt Ruhe auf der Flucht von ihm. 
*Patrois, Isidore, Rheims besitzt Die Verlobten von ihm. 

Paul, Bruno, Maler und Innenarchitekt, geb. 19. Jan. 1874 in Seifhennersdorf 
{Lausitz), Schüler der Kunstgewerbesch. in Dresden und der Akad. in München. Er 
wurde zuerst durch seine Zeichnungen im „Simplizissimus", dann durch seine kunst- 
gewerblichen Entwürfe für die Münchener Werkstätten bekannt, bis er 1907 als 
Direktor der Kunstgewerbemuseumssch. nach Berlin berufen wurde. Von ihm: Schloß 
Bornicke in der Mark, Heilanstalt Pützschen bei Bonn, Schloß Heinerberg im Taunus ; 
u. a. m. 

***Paul, Ernst, Von ihm ferner: Kindergruppen (1893, Akad., Dresden), Bürger- 
recht und Bürgerpflicht (1898, Rathaus, Löbtau-Dresden), Lutherdenkmal (Döbeln), 
Immermanndenkmal (Apolda), Plastiken an der Armen- und Kjeuzkirche Dresden; 
er war 1875 — 82 Schüler der Dresdener Akad. gewesen. 

Paul, Julie Elsbeth von, Malerin, geb. 24. Nov. 1864 in Kimahlen (Rußland), 
Schülerin von W. Kur au und O. Erler in Dresden; tätig eine Zeitlang in Riga. Sie 
malte Bildnisse und Landschaften. 

Pauli, Fritz, Radierer, geb. 7. Mai 1891 in Bern, Schüler von Welti in München, 
1910 — 13 von der dortigen Akad. unter Halm; tätig in der Schweiz. Seine Arbeiten 
sind ein Gemisch von Welti und Vogeler; später verlor er sich im Expressio- 
nismus. 

Paulin, Edmund Jean Baptiste, Baumeister, geb. 1848 ( ?) in Paris, f 28. Nov. 1915 
das., wo er Prof. an der Akad. war. 1889 errichtete er das Pavillon für Venezuela auf 



216 Paulsen — Pellegrini 

der Weltausstellung, und auf jener von 1900 das Wasserpalais und die Ausstellungs- 
hallen für Chemie und Mechanik. 

Panlsen, Ingwer, Graphiker und Bildhauer, geb. 3. April 1883 in Eilerbeck bei 
Kiel, Schüler der Münchener und Weimarer Akad.; auch in Paris gebildet; tätig in 
Oberweimar und Holstein. Er schuf eine größere Anzahl vortrefflicher Radierungen 
(von denen 1921 ein Verzeichnis erschien) und Holzplastiken. 

Panmier, Felix, Baumeister, geb. vor 1895, f 22. Aug. 1921 in Fleury-Meudon» 

Pauquoy, Ernest, Baumeister, geb. vor 1870, t 22. Jan. 1906 in Marseilles. 
***Pausinger, Clemens von, wurde in Rom bei von Marees gebildet und war eine 
Zeitlang in Paris tätig. 

*Pausinger, Franz von, f i^i April 1915 in Salzburg. 
*Pawük, Franz X., t 30. Aug. 1906 das. 

Pawliszak, Wenzel, Maler, geb. 1863 ( ?), f im Febr. 1905 in Warschau (in Gegen- 
wehr von Prof. Dumikowski erschossen). 

*Payer, Ernst, war am 28. Nov. geb. und Schüler der Wiener Akad. Von ihm 
ferner: Heimkehr (Graz), Heustadelwasser im Prater (Wien, Stadtgal.), Abend an der 
Donau (das., Unterrichtsministerium). 

Peche, Ernst, Maler und Graphiker, geb. 22. Nov. 1885 in Zettling bei Graz,. 
Schüler der Wiener Akad. unter Rumpier. Die Albertina in Wien besitzt eine Zeich- 
nung von ihm. 

* Pech mann, Carl Heinrich von, f 14. Aug. 1905 in Oberstdorf. 

Peehstein, Max Hermann, Maler und Graphiker, geb. 31. Dez. 1881 in Zwickau, 
Schüler der Kunstgewerbesch. und Akad. (unter Gussmann) in Dresden; tätig das. 
als Mitgüed der „Brücke", dann seit 1908 in Berlin. Von ihm Glasfenster im Eiben- 
stocker Rathaus (1906), Gemälde in der Kirche zu Falkenstein und im Kunstgewerbe- 
mus, zu Stuttgart. Er war Expressionist. 

Peckwell, Henry W., Maler und Graphiker, geb. 1854 in New York, tätig das. 
Er lieferte Wiedergaben nach Burne- Jones, Pyle, Stahl, usw. 
*Pedrini, siehe Ricci. 

Peene, Angustin, Bildhauer, geb. um 1860 in Bergues (Nord), f 27. ( ?) Mai 1913 
in Meudon, Schüler von Dumont und Bonnassieux. Von ihm: Jugend und Liebe, 
Erwachen der Magdalena, usw. 

♦Peerdt, Ernst de, war später in Düsseldorf tätig. Von ihm ferner: Landschaften, 
Fischerbilder, Bildnisse und Stilleben. 

*Peeters, Bonaventuur, war auch Radierer und unternahm weite Seereisen. 

Peffer, Franz, Graphiker, geb. 9. Okt. 1887 in Hannover-Linden, autodidaktisch 
gebildet. Das Vaterland. Mus. zu Hannover besitzt Zeichnungen von ihm. 

P6got, Ogier, Maler, geb. 1878, t 2. Okt. 1915 vor dem Feind. 

Peignot, Remi, Zeichner und Graphiker, geb. 1888, f 17. Juni 1915, gefallen im 
Feld. 

Peiler-Bach, Marie Victoria, Malerin, geb. 13. Febr. 1869 in Leitersdorf a. d. Oder, 
Schülerin der Kunstgewerbesch. (unter Doepler)und von Skarbina und Leistikow 
in Berlin; tätig ebenda. 

Peinte, Henri, Bildhauer, geb. im Juli 1845 in Cambrai, f im Dez. 1912 in Paris ;^ 
Schüler von Duret, Guillaume und Cavalier. Von ihm: Sarpedon (1877), Orpheus 
bestrickt den Cerberus (Park in Cambrai); u. a. m. 

Pelargus, Hugo, Erzgießer, geb. 5. Febr. 1861 in Stuttgart, Schüler der dortigen 
Akad. Von ihm: Herzog Christoph-Denkmal, Gänsepeterbrunnen, Hauffdenkmal 
(Stuttgart), Stephansbrunnen und Marktbrunnen (Karlsruhe); andere Werke in Heidel- 
berg, Cannstatt, Frankfurt a. M., Chicago, St. Louis, usw. 

♦Pelez, Fernand, f 7. Aug. 1913, war am 18. Jan. 1843 geb. Später malte er bloß 
moderne Elendbilder. 

***Pelikan, Emilie Mediz, ge b., f 19. März 1908 in Dresden. Sie war auch in Dachau 
und Belgien gebildet. Die Mod. Gal. Wien besitzt ein Bild von ihr. 

Pelizza (da Volpeda), — , Maler, geb. 1868 ( ?), f iin Juli/Aug. 1907 in Volpeda 
(Piemont) durch Selbstmord. 

Pellar, Hans, Maler, geb. 17. März 1886 in Wien, Schüler der dortigen und der 
Münchener Akad. Er wurde ein schwächlicher Nachahmer Stucks und bekam den 
Professortitel in Darmstadt. 

Pellegrini, Alfred Heinrich, Maler, Graphiker und Bildhauer, geb. 10. Jan. 1881 
in Basel, Schüler der dortigen Kunstgewerbesch. unter Schider, dann von Hackl 
an der Münchener Akad. 1902 — 06 war er in Genf kunstgewerblich tätig. 1906 ging 



Pelletier — Perrot 217 

er nach Stuttgart und studierte dort 1908—12 nochmals unter Holze 1. Er besuchte 
Paris und Belgien (1911), Venedig (1912), Florenz, Rom und Neapel (1913) und ließ 
sich 1914 in München nieder. Dekorative Aibeiten von ihm im Künstlerbundlokal 
(Stuttgart, heute übermalt), Kirche zu Kirchheim u. T., S. Jakob (Basel) und in Privat- 
häusern. Von G.aphiken ist zu nennen „Rom" (15 Steindrucke, 1913), „Flüchtlinge 
und Ruinen" (7 do., 1915), „1917" (3 do., 1917). Graphiken von ihm in den Samm- 
lungen Basel, Essen, Halle, Köln, München, Stettin und Stuttgart. Gemälde in Basel 
(„Gcnovefa" und „Abend"), Danzig („Sitzende Frau") und Mannheim („Liegender 
Akt"). 

Pelletier, Germain, Glasmaler, geb. 1835 ( ?), f 17- ( ?) Juni 1918 in Saint-Juste- 
sur-Loire. Von ihm fünf große Fenster in der Apsis von Notre Dame de Fourvieres 
zu Lyon; besonders aber Wiederherstellungen der alten Fenster in den Domen zu 
Amiens, Bourges, Chartres, Paris und Rheims. 

Pellon, Alfred, Maler und Graphiker, geb. 16. Okt. 1874 in Metz, Schüler der 
Münchener Akad.; er wurde Prof. und ließ sich in Offenbach nieder. Von ihm: Der 
Schäfer von Borny (Metz), 111, zu „Lothringische Volkslieder", Graphiken (Winter- 
thur); u. a. m. 

*Pencz (Bencz), Georg, war am 11. Okt. in Leipzig gestorben. BerUn besitzt drei 
Bildnisse, darunter eine Frau, von ihm. 

**PendI, Erwin, wurde am 18. Okt. geb. und war Schüler von H. Burg hart. 
Zeichnungen von ihm in der Albertina zu Wien, dem Eisenbahnmus, das. und dem 
Techn. Mus. zu München. 

*Pennacchi, Pietro Maria, war 1514/15 gestorben. 

Penning, Alois, Maler, geb. 3. Febr. 1861 in Düsseldorf, Schüler der dortigen 
Akad.; tätig ebenda. Im „Kaiserheim" das. schuf er ein Wandgemälde. 

Penz, Aloys, Maler, geb. 7. April 1856 in ZeU a. ZiUer (Tirol), t 5. Okt. 1910 in 
Graz, studierte in Wien und Weimar (unter Prof. Thedy) und in Paris; tätig in Frank- 
furt a. M. seit 1900. 

Pepin, Albert, Maler, geb. 1849 ( ?) in Giberie (Aube), f 15. ( ?) Dez. 1917 in Pau, 
wo er Kustos des Schlosses war. Er begleitete die Bonvalatexpedition nach Mittel- 
asien und lieferte Illustrationen zu dem Werk darüber. 

***Pepino, Anton Josepli D., f 5. Okt. 1921 bei Heidenau (nahe Dresden) durch 
Unfall. 

Peppmüller, Marie, Malerin, geb. 13. Jan. 1875 in Halle; tätig ebenda. 

Perathoner, Hans, Bildhauer, geb. 21. Nov. 1872 in St. Peter Hinterlaien (Tirol), 
Schüler der Kunstsch. in St. Ulrich und der Münchener Akad. unter Ruemann. Er 
wurde Lehrer an der Handwerkersch. in Bielefeld, dann an der Kunstgewerbesch. in 
BerUn. Von ihm: Leineweberbrunnen (Bielefeld); u.a.m. 

Perdreau, Jean Marie Michel, Baumeister, geb. 1887 in Paris, f 8. April 1915, 
gefallen bei St. Mihiel. 

Perfall, Erich von, Maler, geb. 1880 in Köln; tätig in Düsseldorf. Er malte 
expressionistische Landschaften . 

*Perin (Perin-Salbreux), Li6 Louis, wurde nach and. 1763 geb. 

Perl, Karl, Bildhauer, geb. 3. März 1876 in Liezen (Obersteiermark), Schüler der 
Holzbildhauerfachsch., der Gewer besch. und Akad. in Wien. Er wurde Gewerbeschul- 
lehrer ebenda und schuf besonders Medaillen. 

***Perlberg, Friedrich, j im Febr. 1921 in München. 

*Pernat, Franz, f 20. Febr. 1911 das., war Schüler von Diez und Lindenschmitt. 
Er malte im dunklen Lenbachton. 

*Pernot, Fran?ois A. Rheims besitzt „Ansicht des Straßburger Münsters" von ihm, 

Perrachon, Andr6, Maler, geb. 1827 ( ?), begraben 2. Jan. 1909 in Lyon, Schüler 
der dortigen Akad., dann von Lepage. Er war in den GobeUns tätig und wurde 
Bkmen-j besonders Rosenmaler. Werke von ihm in den Mus. zu Lyon, Toulouse, St. 
Etienne, usw. Er gründete die Gesellschaft der schönen Künste zu Lyon. jc^ 

*Perrault, L6on Bazile, f zwischen dem 2. und 8. Aug. 1918 in Paris-Passy, ^'^ 

Perrichon, Georges L6on Alfred, Maler und Holzschneider, geb. vor 1850 in Paris, 
j zwischen 1. imd 15. April 1907 in AudeviUe, Schüler von Lequien, Las alle und 
Lavieille. Er arbeitete für die Monde illustre, Gil Blas, Contes R6mois, usw. 

Perrin, Louis Jean Sainte Marie, Baumeister, geb. 1835 in Lyon, f 22. Juli 1917 
das. Von ihm Kirchen in den Dep. Rhone, Loire, Ain, usw. ,. if. i 

*Perron, Philipp, f i^i Juü 1907 in Rottach am Tegernsee. 

*Perrot, Ferdinand. Das Mus. Leipzig besitzt „Bewegte See" von ihm. 



218 Pesehl — Petry 

Peschl, Hans, Baumeister, geb. 17. April 1856 in Cikay (Mähren), Schüler des 
Polytechn. in Wien unter Ferstel (1875—80), weitergebildet (1881—84) bei Hase- 
nauer das. Er baute zahlreiche Villen in und bei Wien, sowie Schulen und Kirchen 
in anderen Städten Österreichs und Ungarns. 

*PeselIino, Francesco (vielleicht eigentlich F. di Stefano Oiuochi). Berlin besitzt 
ein Christus am Kreuz von ihm. 

*Fesne, Antoine, war Schüler von C. Delafosse. Von ihm ferner in Berlin: 
„Selbstbildnis mit zwei Töchtern" und „Junge Frau". 

Peter, Hermann, Büdhauer, geb. 19. Aug. 1871 in Solothurn, Schüler der Mün- 
chener Akad. imter Eberle, auch in Rom und Paris gebildet; tätig in seiner Vater- 
stadt. Von ihm: Bildnisplaketten, Der Schmerz (1907, Bern), Allegorische Gruppen 
(La chaux de Fonds, Post), Quelle (1905); u. a. m. 

***Peterich, Paul, war am 2. Febr. 1864 geb. und Schüler der Kunstgewerbesch. 
und Akad. zu Berlin. Von ihm ferner: Fischbrunnen (Dessau), der „Römische Knabe" 
gelangte in die Mod. Gal. zu Venedig. 

Petermann, Hedwig Loeb-Lennieh, verehel, Malerin, geb. 16. Aug. 1877 in Mühl- 
heim a. d. R., Schülerin von W. Eckstein in Düsseldorf; tätig ebenda. 

*Peters, Anna Pietronella Antonla, so hieß die Tochter von P. F. Peters. 
Peters, Charles Rollo, Maler, geb. 1862 in Californien, Schüler von V, Williams 
in San Francisco und der Acad. in Paris unter Boulanger und und Lefebvre; tätig 
in San Francisco. Er malte Landschaften. 

Peters, Heia Ebbecke ge b., Malerin und Graphikerin, geb. 28. Dez. 1885 in Schwedt 
a. d. Oder, Schülerin von Narten in Berlin, J. P. Laurens an der Acad. Julian zu 
Paris, von A. Kampf und von A. Kolb an der Leipziger Akad.; tätig in Leipzig und 
Göttingen. Sie schuf Bildnisse u. a. m., von denen Gemälde sowie farbige Radierungen 
in die Sammlungen zu Leipzig und Dessau gelangten. 

Peters- Weber, C. Friedrieh 0., Maler, geb. 15. Nov. 1872 in Meldorf (Dithmarschen), 
Schüler der Hamburger Kunstgewerbesch., in München bei Hackl, in Berlin bei 
Schäfer und Scheurenberg, in Weimar bei H. Olde weitergebildet; tätig als 
Zeichenlehrer in Altona. Von ihm: Aus dem Altenlande (Aquarell, Kiel); u.a.m. 
*Peters, Pietronella Henrietta, hieß die jüngere Tochter des P. F. Peters. 
* Peters, Matthew William ist III, S. 414 zu lesen statt Williams. 
***Petersen, Hans von, f 18. Juni 1914 in München, lebte seit 1855 in München. 
Von ihm in der Hauptsache volkstümliche Marinen. 

Petersen, Karl Oloff, Maler und Zeichner, geb. 19. Sept. 1880; tätig in Dachau. 
***Petersen, Walther, wurde nach and. in Burg a. d. Wupper und 1862 geb. Von 
ihm ferner: Bismarck (Oberhausen), Rathaus, desgl. (Dortmund, desgl.), desgl. (Mühl- 
heim a. d. R., desgl.), desgl. (Düsseldorf, Handelskammer), Hindenburg (Posen, 
Rathaus), desgl. (Hannover, desgl.), v. d. Planitz (Dresden, Kriegsministerium); u. a. m. 
Er wurde Prof. 

*Petersen-AngeIn, Heinrich, f im April/Mai 1906 in Düsseldorf. 
*** Petersen- Flensburg, Heinrich, f im Mai/Juni 1908 in Düsseldorf. 

Petitjean, Edmond, Maler, geb. 5. Juli 1844 in Neufchateau (Vogesen), tätig in 
Paris. Leipzig besitzt „Im Hafen" von ihm. 

*Petitot, Jean. Sein Leben von E. Stroehlin, Genf 1905. 
*Petre, Charles, f iöi Okt./Nov. 1907 in Bourges. 
**Petrenz, Hermann O., war am 4. Mai geb. Von ihm ferner: Jüngling mit Pferd 
(Dresden, Albertinum), Zierbrunnen (Hohenstein-Ernstthal). 

PetrI, Erna, Malerin, geb. 17. Sept. 1894 in Frankfurt a.M., Schülerin von E. R. 
Weiss an der Berliner Kunstgewerbesch.; tätig in Berlin. 

Petri, Hans, Maler, geb. 15. Okt. 1874 in Berlin, Schüler der dortigen Akad. ; 
tätig ebenda. 

Petrich, Ernst, Maler, geb. 23. Okt. 1878 in Gravenhorst (WestL), Schüler det 
Akad. in Düsseldorf und Berlin (unter Salt z mann und Kall morgen) ; tätig in Berlin. 
Petrini, Giuseppe Antonio, Maler, geb. 23. Okt. 1677, f 1758; er malte in der Art 
Tiepolos. Von ihm: Fresken (Mad. della Oncona), Stigmatisation (Sa. Maria degli 
Angeli, Lugano), Fresken (Kirche zu Carrabia); weitere Bilder in der Gal. Gracchi- 
Luvini zu Lugano, dem ehemaligen Sormaskenkloster zu Como; usw. 

*Petrovlts, Ladlslaus E., f 1. April 1907 in Wien; er war Neffe R. v. Alts und 
malte auch Landschaften. 

Petry, Waltber, Maler, geb. 9. Aug. 1898 in Magdeburg, autodidaktisch gebildet; 
tätig in Steglitz bei Berlin. 



Petuel — Pfretzschner 219 

Petuel, Rudolph, Maler, geb. 8. Dez. 1870 in Milbertshofen bei München, Schüler 
der Akad. (unter W. v. Diez) in München; tätig ebenda. 

Petzold (Betzold), Andreas, Bildhauer, geb. vor 1635 in Schneeberg, f 13. Febr. 
1703 das. Er war lange in Ungarn gewesen und spätestens von 1659 an wieder in der 
Heimat tätig. — Ein Johann I. P., f 1650 in Schneeberg und ein Johann IL P., 
t 23. Jan. 1726 das. (am 22, Sept. 1684 das. mit Regina Böttiger getraut), waren auch 
Bildhauer. 

**Peyfuss, Karl J., war am 23. Nov. geb. und auch Schüler der Wiener Kunst- 
gewerbesch., von Berger, L'Allemand und Rumpier. Von ihm ferner: Wand- 
bilder mit vielen Bildnissen im Staatsarchiv zu Wien, 1892 Deckenbilder im Neuen 
Theater und der Tonhalle zu Zürich, im kgl. und kionprinzlichen Schloß zu Bukarest. 

Pfaehler von Othegraven, Reinhard, Maler und Graphiker, geb. 16. April 1875 
in Frankfurt a. M., studierte an der Kunstgewerbesch. in Nürnberg, weitergebildet in 
München und Rom; tätig in Berlin. Graphiken von ihm in den Kabinetten zu Breslau, 
Düren, Frankfurt a. M., Krefeld, Münster i. W. und Posen. 

**Pfaff, niargarethe, war Schülerin von Debschitz und Dasio. Von ihr: Bahr- 
tuch (Chemnitz, Schloßgemeinde), Paramente für die Kirchen in Adorf, Altendorf 
{Landesanstaltskapelle), Chemnitz (S. Jakob) und Flensburg (S. Johann). 

**Pfann, Paul, wurde am 18. April geb. und war Schüler von Thiersch und Wallot. 
Von ihm das ehemalige Gebäude der Sezession, die neue Schießstätte u. a. m. in Mün- 
chen. Er wurde Prof. und war auch als Bildhauer tätig. 

*Pfannschmldt, Ernst Chr., war auch Schüler von Hellquist und Gebhardt. 
Er war längere Zeit in Rom tätig. Werke von ihm in Kirchen zu Berlin, Düsseldorf, 
Essen, Jerusalem, Hamburg, Kiel und Rom, auch Glasfenster und Mosaiken. Seine 
„Christuspredigt in Bethanien" kam in die Nat.-Gal. Berlin. 

***Pfannschmidt, Friedrich Johann, f im Sept. 1914 bei Chälons im Krieg als 
Hauptmann. Er war der Sohn des Karl Gottfried P. 

Pfau, Conrad, Maler und Radierer, geb. 4. Jan. 1885 in Wimpfen a. N., Schüler 
der Kimstgewerbesch. in Straßburg, von Marr und Halm in München. Er malte 
Städtebilder. 

Pfeiffer, Lukrezia, siehe Pfeiffer- Leisser. 
**Pfeiffer, Otto, wurde nach and. am 7. Juli 1854 geb. 

Pfeiffer, P. Paul, Bildhauer, geb. 29. Juni 1879 in Stockach, Schüler von Dielsche 
an der Kunstgewerbesch. in Karlsruhe. Er wurde Lehrer an der Pforzheimer Fachsch. 
Von ihm: Trosterinnerungsplakette (1914 — 18), Denkmünze des badischen Heimat- 
dankes, Bildnismedaillen; u. a. m. 

Pfeiffer, Reinhold, Graphiker, geb. 10. Juli 1887 in Breslau, Schüler der Akad. 
(unter E. Kaempffer) das. und in München, in Rom weitergebildet; tätig in 
München. 

**Pfeiffer, Riehard, war am 28. Aug. geb. imd Schüler der Akad. in Breslau unter 
Kaempfer, auch in München und Rom gebildet. Er wurde Prof. und Lehrer an der 
Akad. in Königsberg. Von ihm ferner: Landschaft (Breslau), Wandmalereien im Krema- 
torium zu Tilsit und dem Realgymnasium zu Elbing. 

Pfeiffer- Korth, Gertrud, ve r e h e 1., Malerin, geb. 22. April 1875 in Breslau; tätig 
in Königsberg. Sie lieferte Zeichnungen für die „Jugend" und für Kinderbücher, 
z. B. „Sternschnuppen". 

Pfeiffer- Leisser, Lukretia Leisser, verehel., Malerin, geb. 24. Febr. 1881, Schü- 
lerin von Patek,A.Schrödl und O. Pfeiffer in Wien, welch letzterer sie heiratete; 
tätig in Wien und Kirschschlag. 

Pfeil, Georg, Maler, geb. 10. Juni 1891 in Hannover, f 18. Jan. 1915 als Kriegs- 
freiwilliger in Nordfrankreich, in Hannover und München gebüdet. Er zeichnete für 
die „Jugend". 

Pfister- Kauf mann, Elsa Pf ister, verehel., Malerin und Graphikerin, geb. 2. Mai 
1883 in Straßburg, Schülerin der Kunstgewerbesch. in Straßburg, der Kunstgewerbe- 
museumssch. in Berlin (unter L. v. König und Orlik) und von L. O. Merson in Paris; 
tätig in Straßburg. In der Kirche zu Balga (Heiligenbeil) schuf sie Chorgemälde. In 
den Sammlungen zu Straßburg ein Kriegsbild und Graphik von ihr. 

Pfenninger, Alfred, Maler und Innenarchitekt, geb. 1873 in Zürich; tätig in Mün- 
chen. Er baute Hotels in der Schweiz um und malte Wandbilder im Dornacherhaus und 
im Waldstädterhof zu Luzern. 

***Pfretzsehner (Pfretschner), Norbert, war am 1. geb. und wurde Prof. Von ihm 
ferner: Franz Thurner-Denkmal (Innsbruck), Friedrich Liszt (Kufstein), Wisshofer- 



220 Pfuhl — Piero di Loren/o 

Denkmal (St. Johann), Jahrtausenddenkmal (Brixen), Elchreiterin-Brunnen (Linz); 
Bildnisbüsten; u. a. In. 

*PluhI, Jobannes. Von ihm ferner: Blücher (Kolossalbüste, 1884, BerUn, Ruhmes- 
halle), Ziethen (desgl., ebenda), Goethe (1902, GörUtz), Kaiser Wilhelm I. und Fried- 
rich III. (1902, das., RuhmeshaUe), Wilhelm I. (1902, Berlin, Reichstag, Kuppelhalle), 
Fries (Gr. -Lichterfelde, Kadettenanstalt). 

Pfuhle, Friedrieb Angust, Maler, geb. 5. März 1878 in Berhn, Schüler von Bantzer 
und Kuehl (1899—1903) in Dresden und A. Kampf (1903—05) in BerUn. 1905—10 
war er Lehrer an der Kunstgewerbesch. zu Charlottenburg, 1911 wiirde er Prof. am 
Polytechn. in Danzig. Von ihm: Die Mutter (Köln). 

**Pf yffer von Altisboven, Nikolaus, f im Mai/Juni 1908 in Luzern, war am 4. Aug. 
geb. Er malte helle, idyllisch-anmutige Landschaften aus der Schweiz, dem bajaischen 
Alpenland und der Riviera. 

Phieler, Heinricb, Maler, geb. 5. März 1874 in Volksmarsdorf bei Leipzig, Schüler 
der Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin, auf Reisen in Italien, Frankreich, Holland 
und Norwegen weitergebildet. Er wurde Prof. und Lehrer an der Kunstgewerbesch. 
in Elberfeld. Das keramische Haus in Essen besitzt eine Mosaik von ihm. 

***PhiIipp, John. Er wurde Prof. Von ihm ferner: Dr. von Neumayer (1902, Ham- 
burg, Rathaus). Graphiken in den Kab. Breslau, Hamburg, Köln, München, Weimar 
und Wien. 

Philipp, Karl, Bildhauer, geb. 26. Okt. 1872 in Wien, Schüler der Kunstge- 
werbesch. und Akad. das.; tätig ebenda. Von ihm: Ad. -Stifter-Denkmal (1919), 
Schwa- zenberg-Gedenktafel (1913, Wien); besonders auch MedaiUen. 

Philippet, L^on, Maler, geb. 1842 (?) in Lüttich, f im Nov. 1906 in Brüssel. Er 
malte erst große Geschichtsbilder, Panoramen, dann Bildnisse und dekorative Arbeiten. 
Von ihm: Der Ermordete (Brüssel). 

**Pbilippi, Peter, war am 30. März geb. Von ihm ferner: Am Philosophenweg (1895, 
Essen), Besuch (1903, Berlin), Der Landwirt (1912, München). Es erschien eine 
Phihppimappe. 

Pbilippi, Robert, Maler, geb. 4. Aug. 1877 in Graz, Schüler der Kunstgewerbesch. 
und Akad. in Wien; er wurde Assistent an der Kunstgewerbesch. ebenda. 

Philipsen, — , Maler, geb. 1842 ( ?), f im Dez. 1907 in Lyon. Er malte Marinen 
und Berglandschaften. 

*Picard, Bernard, f 1733. Seine Biographie (Eloge, usw.) mit Verzeichnis der 
Platten, Amsterdam 1734 (am Schluß der „Impostures innocentes"). 

Picasso, Pablo, siehe Ruiz. 

Picand, Charles Louis, Bildhauer, geb. vor 1885 in Lyon, f 24. ( ?) Okt. 1919 in 
Roanne. Von ihm: Die Welle (St. Etienne, Präfektur), Dorian (St. Etienne), Waldeck- 
Rousseau (das.). Die Armen (Roanne), Jahrhundertdenkmal für 1814 (das.); 
u. a. m. 

*PiccinelIi, Andrea (siehe Brescianino im Bd. I, S. 176), wurde 1525 Mitgl. der 
Gilde. Er malte viel gemeinsam mit seinem Bruder Raffaello. 

Pichat, Olivier, Maler, geb. um 1820, f 30. Sept. 1912 in Paris, Schüler von 
Picot. Er malte Genrebilder, Historien und Bildnisse. Von ihm: Contreadmiral 
Magon (Versailles), Der Alchemist, Das Duell; u.a.m. 

Pick, Emma, Malerin, geb. 4. Jan. 1882 in Breslau, Schüler der Kunstsch. das., 
in Berlin, München und Paris weitergebildet; tätig in Breslau. 

Pickardt, Ernst, Maler und Graphiker, geb. 1. Aug. 1876 in Berhn, Schüler der 
Akad. das.; tätig ebenda. 

*Pickenoy, Nicolaes Eliasz (siehe Bd. I, S. 394), war am 10. Jan. 1588 getauft und 
zwischen 1654 und 1656 in Amsterdam gestorben; er war Schüler von C. v. d. Voort. 
Die Berliner Bildnisse sind in ganzer Figur. 
*Pickersgill, Henry W., wurde 1783 geb. 

Pieper, Otto, Maler, geb. 25. März 1881 in Altona, Schüler der Akad. in Stuttgart 
und der Acad. Julian in Paris; tätig in Hamburg. Von ihm: Herrhchkeit (Hamburg, 
Hist. Mus.), Schmiede (Barmen, Ruhmeshalle), Stilleben (Hamburg, Kunsthalle); 
u. a. m. 

Picpbo, Karl J. N., f 23. Mai 1920 in München, war auch Schüler der Akad. in 
München. Er malte auch Stilleben. 

*Piero di Lorenzo (gen. nach seinem Lehrer, Piero di Cosimo, siehe Bd. I, S. 288), 
war 1482 — 84 Gehilfe C. Rosseliis in Rom und von 1501 an unter Einfluß L. da Vin- 
cis weitergebildet. 



Pierson — Place-Canton 



221 



'■'\] Pierson, Berthold, Maler, geb. 15. April 1872, Schüler der Kunstsch,, Kunstgewer- 
beöiuseumssch. und Akad. in Berlin; tätig ebenda als Zeichenlehrer. 

Pierrey, Louis Maurice, Maler, geb. 1854 ( ?) in Algiers, f 24. Juni 1912 in Paris, 
Schüler von Lehmann und Carolus Duran. Er malte Bildnisse und G^nreszenen. 
***Pietschniann, Max, wurde Prof. Von ihm ferner: Adam und Eva (Prag, Rudol- 
phinum), Dämmerstunde (Dresden, Stadtmus.), Ballspiel (1894, Braunschweig), Nach 
dem Bade (Breslau), Joseph und Maria (Santiago de Chile), Mondaufgang (Zittau). 
, ***Pietscli, Ludwig, f 27. Nov. 1911 in Berlin. 

**Pietzscli, Martin. Von ihm ferner: U. T. Kino, Teufelsdiele, Orientalische Ter- 
rasse, ViUa GfL-umbt (sämtlich in Dresden), Körner-Schiller-Denkmal (Loschwitz 
bei Dresden). 

**Pietzsch, Richard, war in Dresden-Blasewitz geb. und wurde Prof. Von ihm 
ferner: Spätherbst im Isartal (1904, München), Abend am Weiher (1916, das.), Ostern 
im Isartal und 3 andere (das.). 

Piganeau, Emilien, Maler, geb. 1843 ( ?), f im Nov. 1911 in Paris. Er war auch 
Archäolog. 

Pignolat, Pierre, Maler, geb. 1838 in Genf, f 12. März 1913 das., Schüler von 
B. Menn. Er malte Landschaften in der Art Corots. 

Pilgermann, Robert, Maler, geb. 3. Febr. 1873 in Aachen, Schüler der Kunst- 
gewerbesch. das. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. in Frankfurt a. M. 
*Piguet, Rodolphe, f 17. Okt. 1915 in Genf. 
♦Piltz, Otto, t 22. Aug. 1910 in Pasing bei München. 
Pilz, Otto, Bildhauer, geb. 30. April 1876 in Sonne berg (Thür.), Schüler der 
Kunstgewerbesch. in Dresden und der Akad. in Berlin; tätig in Dresden. Von ihm: 
Löwengruppe (Dresden, Zool. Garten), Knabe mit 2 Bären (ebenda), Stier und Panther 
(Dresden, Albertinum), Leopard (das.. Minist, d. Innern), Möwenbrunnen (Jena), 
Bärenbrunnen (Chemnitz), Pferde (Dresden, Stadtmus.), Leopard mit Jungen (Leipzig, 
Mus.), Bär (ebenda), Ziegenbock (Buenos-Aires, Mus.); u. a. m. 

Pilz, Paul, Bildhauer, geb. 1880, f im Sept./Okt. 1915 auf dem Feld im Osten; 
tätig in Dresden. Er schuf dekorative Arbeiten für das Dresdener Schauspielhaus, 
einen Brunnen für G'imma; u. a. m. 

Pinkwart, Gertrud, Malerin, geb. 23. April 1883 in Görlitz, Schülerin von Ad. 
Meyer in Berlin; tätig in Großlichterfelde. 

Pinheiro, Rafael ßordalho, Maler und Zeichner, geb. vor 1880, f im Febr. 1905 
in Lissabon. Er wurde durch seine Karikaturen bekannt, gründete politische Witz- 
blätter und übernahm die Leitung der Porzellanfabrik zu Caldas. 

*Pippich, Karl, war 1862 geb. und 1877—78 Schüler der Kunstgewerbesch., 
1878 — 88 der Akad. in Wien. Er malte auch Ansichten. Bilder von ihm in der Hof- 
burg und verschiedenen Wiener Mus. 

Pirchan, Emil, Baumeister, geb. 27. Mai 1884 in Brunn, Schüler von O. Wagner 
an der Akad. in Wien. Er wurde Ausstattungsdirektor der Münchener Nationaltheater. 
In München baute er Privathäuser und veröffentlichte „Bunte Stadtbilder". 

*Pisano, Antonio di Bartolomeo, gen. Vittore Pisanello. Der Vorname „Vittore" 
beruht auf Vasaris Irrtum und einer gefälschten Unterschrift auf einem Berliner Bild. 
Der Künstler hieß Antonio, war 1397 geb. und starb im März 1455, Sohn eines 
Bartolomeo da Pisa und einer Isabetta aus Verona. Seine wenigen Fresken wer- 
den um 1422 entstanden sein, die in Sa. Anastasia nicht später als 1438. Von Rom 
ging er 1432 nach Verona, wo er 1433 — 38 und 1446 urkundlich erwähnt wird. E • war 
1420—24 und 1441—46 in Venedig, um 1430 ( ?) in Pavia, 1431—32 in Rom, 1443 in 
Ferrara, 1445 in Rimini, vor 1447 in Mailand, 1439 und 1441 in Mantua, 1448 — 49 
in Neapel tätig. 

Pitscheider, Alwin, Bildhauer, geb. 30. Nov. 1877 in St. Ulrich (Südtirol), Schüler 
der dortigen Fachschule. Er wurde Fachlehrer an der Wolkensteiner Schnitzsch. in 
Südtirol. 

*Pitati, Bonifazio di, gen. Bonifiazio Veronese (siehe Bd. I, S. 152), war 1487 in 
Verona geb. und am 19. Okt. 1553 in Venedig gestorben, wo er seit 1505 tätig und daher 
oft Bonifazio Veneziano genannt war. Berlin besitzt zwei Allegorien, die Auffindung 
Moses' u. a. von ihm. 

*Pixis, Theodor, f 19- Juli 1907 in München. 
Place-Canton, Paul, Maler, geb. 1863 ( ?) in Mezieres (Ardennes), f im März 1908 
im Marinehospital zu Toulon, Schüler von Cormon und Dameron. Er malte glühend 
kolorierte Landschaften aus Südfrankreich, z. B. L'Epave, Un coin du Bastidon, usw. 



222 Flacht — Pohl-Eckardt 

Plaebt, Riebard, Medailleur, geb. 4. Jan. 1880 in Kratzau (Böhmen), Schüler 
von J. Tautenhayn (1889—1901 und 1903—04) an der Wiener und von Mysibeck 
(1901 — 02) an der Prager Akad. Er wurde Münz- und Medaillengraveur am österreichi- 
schen Hauptmünzamt zu Wien. Med. von ihm in den meisten Münzsammlungen, auch 
in Paris und im Luxembourg das., z. B. die Bosnisch-herzegowinische Erirmerungs- 
medaiUe (1909). 

Platen, Hartwig von, Maler, geb. 18. Nov. 1875 in Mechow, Schüler von Eschke^ 
Licht und Kayser- Eichberg in Berlin; tätig ebenda. Er malte Landschaften. 
*Plato, Johannes, war 1885 — 94 Schüler der Berliner Akad. imd Heß sich in 
Friedrichshagen-Berlin nieder. 

Plattner, Christian, Bildhauer, geb. 2. März 1869 in Imst (Tkol), f im Dez./Jan. 
1820/21 in Innsbruck, Schüler der Kunstgewerbesch. das. und von E. Hellmer und 
C. Zumbusch in Wien an der Akad,; tätig in Innsbruck. Von ihm: Pietä, (1905 — 06, 
Imst), Kriegerdenkmal (Wörgl), Denkmal auf der Ottoburg (1915, Innsbruck), 
u. a. m. 

*PI6, Henri H., f 31. Jan. 1922 in Paris. 
Plehn, Luise (?), Bildhauerin, geb. 4. Okt. 1891 in Bielsk bei Marienwerder; 
tätig in Dresden. Sie schuf Grabmäler auf den Friedhöfen in Dresden-Löbtau und 
Leipzig-Rosental. 

Plessner, Jakob, Bildhauer, geb. 18. Aug. 1871 in Berlin, Schüler der dortigen 
Akad. (1896—1901), 1901—03 in Rom weitergebildet; tätig in BerUn. Von ihm das. 
Brunnen in der Loge (Kleiststr.) und dem Kinderhort; Grabmäler; u. a. m. 

*PIeuer, Hermann, f 6. Jan. 1911 in Stuttgart. Er wurde in Schwäb.-Gmünd geb. 
und war Schüler der Kunstgewerbesch. sowie von Grünewald und Häberlein an 
der Stuttgarter Akad., dann von Seitz in München; tätig in Stuttgart. Sein Abschied 
eines Liebespaares kam in das Stuttgarter Mus. 

*Plimer, Andrew, 1 jj^^ j^^^^^ ^^^ ^ (. Williamson (London, 1902). 
*Phmer, Natbanael, j 
Plinlce, Karl, Maler, geb. 14. April 1867 in Hannover, Schüler der Münchener 
Akad.; tätig in Hannover. 

*Plocl£horst, Bernhard, f 18. Mai 1907 in Berhn. Von ihm ferner: Erzengel Michael 
kämpft mit Satan um die Leiche Mosis (Köln). 

Plontlie, Paul, Maler, geb. 8. Juni 1884 in Breslau, Schüler der Akad. das. und in 
Dresden; tätig in Berlin. Von ihm: Madonna (1913, BerUn, Stadt. Samml.), Tisch- 
gesellschaft (1915, ebenda), Rummelplatz (1913, Schöne berg, Stadt. Samml.); u. a. m. 
PIneiiebaum (PlUclibaum), Karl, Maler, geb. 17. Febr. 1880 in Düsseldorf, Schü- 
ler der Düsseldorfer Akad. unter Janssen und Gebhardt, weitergebildet auf Reisen 
nach München und in Italien; tätig in Düsseldorf. Er malte Figurenbilder und Land- 
schaften. 

Plünnecke, Wilhelm, Zeichner und Radierer, geb. 17. Juni 1894 in Hannover, 
Schüler der Leipziger Akad. Von ihm die Folgen: „Hungersnot", „Dantons Tod" 
(von G. Büchner); Illustrationen zu Mann, u. a. m. 

**Plump, Bertha, war am 30. Okt. geb. und malte Bildnisse und Stilleben. 
*Podesti, Francesco, wurde im März 1901 geb. 

Pöhlmann, Joseph, Kunstgewerbler und Bildhauer, geb. 19. Febr. 1882 in Mün- 
chen, Schüler der Kunstgewerbesch. das. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbesch. 
in Nürnberg. P. war besonders als Goldschmied tätig. 

Poekh, Theodor, Maler, geb. 1839 in Braunschweig; tätig in Karlsruhe. 
*PoeI, Egbert van der, auch Leipzig besitzt etwas von ihm. 
*PoeIenburgh, Corneiis van, war von 1617 — 22 in Rom. Von ihm ferner: Szene 
aus dem Pastor fido (Berlin), andere in Leipzig. 

**Poe8chmann, Rudolph, war am 29. April geb. und auch Schüler von J. Hetterich 
(in München) und Bantzer. Von ihm ferner: Winterabend (Zwickau). Vor dem Wirts- 
haus zum Storchen (Dresden, Ständehaus); u.a.m. 

Poetzsch, Kurt, Maler, geb. 13. Juli 1879, Schüler der Dresdener Akad. (unter 
R. Müller , Zwintschcr und Kuehl); tätig in und bei Braunschweig. Das Stadt. Mus. 
zu Dresden besitzt eine „Eiblandschaft" von ihm. 

Pohl, Adolph, Bildhauer, geb. 27. April 1872 in Wien, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule und Akad. (unter Zumbusch) in Wien. Er Heß sich in Deutsch -Altenburg 
a. d. D. nieder. 

Pohl-Eekardt, Gertrud, Malerin, geb. 20. Mai 1876 in Spandau, Schülerin von 
Dettmann und Leistikow in Berlin; tätig in Magdeburg. 



Pohle — Poorter 223 

***Pohle, Friedrich L6on, f 27. Febr. 1908 in Dresden. 
**PohIe, Hermann Emil, Maler, f 17. Nov. 1914 in Düsseldorf, war auch Schüler 
seines Vaters H. P. Von ihm ferner: Decken- und Wandbilder (Bau des Stahlwerk- 
verbandes, Düsseldorf), Marodeure (Düssoldorf). 

Polile, Rudolph, Bildhauer, geb. 19. März 1837 in Berlin, Schüler von Drake 
an der Akad. das. ; tätig ebenda. Von ihm: Das Gebet (Berlin, Schloßkuppel), v. Hagen- 
denkmal (1884, Eberswalde), Senefelderdenkmal (1892, Berlin), Leonore (1900, Char- 
lottenburg), Winterfeldbüste (Berlin, Zeughaus), Kind mit Kaninchen (1904, das., 
Zool. Garten); Brunnen (1910, Steglitz); u.a.m. 

Poinsot, Henri Marie, Maler, geb. 1826 ( ?), f im Juni 1814 in Paris, Schüler von 
Cic6ri und Ruh 6. Er malte Landschaften. 
*Poir^, Emanuel, f 26. Febr. 1909 in Paris. 

Pokorny, Joseph, Bildhauer, geb. 1830 ( ?), f im Jan. 1905 in Wien, wo er Akad.- 
Professor war. 

*PoII, Hugo, war am 15. Nov. geb. und Schüler von Hackl in München. Er malte 
auch Landschaften. 

**PolIack, F. Gino, war erst Schüler von Navarra (Venedig) und Prof. Scom- 
parini. 

*Pollajiiolo, Antonio del, starb am 4. Febr. in Rom, nach and. wäre er 1426 ( ?) geb. ; 
er lebte seit 1484 in Rom. Von ihm ferner: David als Sieger (Berlin). 

Pollajaolo, Piero del, ist wahrscheinlich in Rom gestorben und war in Florenz 
geb., wo er meist tätig war (auch einige Zeit in S. Gimignano und in Rom). 

Pollak, Max, Maler und Graphiker, geb. 27. Febr. 1886 in Prag, Schüler der 
Wiener Akad., in Holland und Paris weitergebildet; tätig in Wien. Die Sammlungen 
in Prag und Wien besitzen Radierungen von ihm. 

Pollitzer, Luise, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 19. Mai 1875 in Wien; 
tätig in München. Das österr. Mus. für Kunst und Industrie besitzt Textilkunst 
von ihr. 

**Pollak- Karlin, Richard, war auch Schüler von Lande nbetger. Sein Bildnis 
Björnsons kam ins Rudolphinum zu Prag. 

Polster, Dora, Graphikerin und Kunstgewerblerin, Malerin, geb. 9. Aug. 1884 in 
Magdeburg, Schülerin der Zeichensch. in Eisenach und von Debschitz in München 
(1902 — 07); tätig ebenda. Von ihr: Buchschmuck, Metallarbeiten, Keramik, ganze 
Zimmerausstattungen, usw. Ferner Steindrucke, Holzschnitte, die ersten Figuren 
und Szenerien zu den „Schwabinger Schattenspielen" und 120 Büder zu Grimms Mär- 
chen. 1911 heiratste sie der Dichter Hans Brandenburg. 

Polzin, Gustav, Maler, geb. 11. Juni 1886 in BerUn, Schüler der Kunstsch., Kunst- 
gewerbemuseumssch. und Akad. das.; tätig ebenda. 

Pommerhanz, Karl, Maler, geb. 20. Juni 1857 in Röchlitz bei Reichenberg (Böh- 
men), meist autodidaktisch in Prag gebildet. 1886 wurde er Mitarbeiter der Münchener 
„Fliegende Blätter", 1895 der Meggendorfer. 1900 ließ er sich in München nieder. 
Er arbeitete für „Über Land und Meer", Buch für AUe, The Chicago Sunday Tribüne, 
usw. P. veröffenthchte „Der kleine Pommerhanz", „0 diese Kinder", „Der gute 
Kamerad". 

Poncet, Paul, Baumeister, geb. 10. März 1889 in Paris, f 6. Jan. 1916 gefallen 
bei Minancourt (Marne). 

*Ponsan Debat, fidouard, f Ende Jan. 1913 in Paris (begraben 1. Febr.), wurde 
1847 geb. und malte Bildnisse, auch Landschaften aus der Languedoc und der Touraine. 
Von ihm ferner: Dekorationen im Theater zu Nimes und dem Kapitol zu Toulouse» 

Ponsard, Paul, Bildhauer, geb. 1882 in Raincy, f 16. Febr. 1915, gefallen bei 
Vauquois, Schüler der Akad. in Paris, in Rom als Stipendiat weitergebildet. 

♦Ponte, Francesco da, gen. Bassano, geb. 1549, f 1592, Giambattista, geb. 1553, 
t 1613, Leandro, geb. 1557, t 1622, und Gerolamo, geb. 1566, f 1621, waren Söhne 
des Giacomo, f 1592, dessen Vater Francesco da P. d. Ä. auch Maler ge- 
wesen war. 

**Pontini, Fritz, f ißi Juli 1912 in Wien durch Selbstmord. Er war am 6. Juni 
geb. und Schüler von Rumpier und W. Unger an der Wiener Akad. Von seinen 
Gemälden besitzt die Gal. Prag „Enten". G aphiken von ihm im Kab. das., in Dres- 
den, usw. Sein ganzes Radierwerk befindet sich in Wien. 

*Poorter, Willem de. In Haerlem (das als Geburtsort nicht sicher steht) nahm er 
1635—1643 Schüler an. 1627—30 hielt er sich in Leiden auf; nach 1645 lebte er in 
Wijck bei Heusden. Berlin besitzt von ihm „Gefangennahme Simsons". 



224 Popp — Pradilla 

Popp, Oskar, Maler, geb. 12. April 1875 in Leipzig, fechüler von Pohle, Prell, 
Preller und Bantzer an der Dresdener Akad., weitergebildet auf einer Reise nach 
England und Irland sowie 1906 — 08 in Rom. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbe- 
schule in Hildesheim. Von ihm: Wandbild (Dresden, Ausstellungspalast), desgl. 
(Plauen, Lehrerseminar), desgl. (Görlitz, Lutherkirche), desgl. (Dresden, Rathaus, 
Silbersaal), desgl. (Plauen, König- Albert-Haus), desgl. (Dresden, Superintendantur); 
Staffelei bilder von ihm in den Sammlungen zu Dresden und Görlitz (5 Stück); 
u. a. m. 

Poppe, Oeorg, Maler und Graphiker, geb. 16. Febr. 1883 in Wartha (Schles.), 
Schüler der Akad. in Breslau und Karlsruhe (unter Keller und Trübner); tätig in 
Frankfurt a. M. Die Stadt. Gal. das. besitzt ein Bildnis seiner Hand, jene zu Freiberg 
ein anderes; die Kab. in Frankfurt a. M., Karlsruhe und Mannheim Radierungen 
von ihm. 

*Porcellis, Jan, f 25. Jan. 1632, wurde vor 1585 geb. 1605 heiratete er in Rotter- 
dam. Berlin besitzt zwei Bilder von ihm. Er war auch Radierer. 
*Pordenone, siehe auch Zaffoni. 

Porep, Heinrich, Maler, geb. 7. Mai 1888, Schüler der Münchener Akad. (unter 
H. Knirr) und der Weimarer (unter Egger- Lienz und Klemm). 

I Porsclie, Otto Maria, Maler, geb. 16. Juni 1858 in Gahel (Böhmen), Schüler von 
W. V. Diez an der Münchener Akad. Er wurde Prof. in München. 

Porst, Adolph Wilhelm, Maler, geb. 12. Mai 1829 in Schönheide bei Annaberg, 
Schüler von A. L. Richter. Er ließ sich in München nieder. 

***Poschinger, Richard von, Von ihm ferner: Sandgrube (München). 

Poswik, Martha, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 27. Sept. 1879 in Zwickau; 
tätig in Dresden. Kunstgewerbliches von ihr gelangte in das Laibacher Mus. 

*Pot, Hendrick G., starb zu Anfang Okt., war Schüler von Mander und wurde 
von F. Hals beeinflußt. 1632 war er in England tätig. Berlin besitzt von ihm „Streit 
um die Ebschaft". 

Potier, Etienne, Baumeister, geb. 1880 in Vitry-sur-Seine, f 10- Okt. 1914, 
gefallen bei Varennes. 

Potter, Louis, Bildhauer und Radierer, geb. 1873 in Troy (N. Y.), Schüler von 
L. O. Merson, J. Dampt und C. Flagg; tätig in New York. Von ihm: Sturmes- 
vorbote; u. a. m. 

*Potter, Paulus, hielt sich 1645—48 in Delft auf. 1649 trat er in die Haager Gilde 
ein, seit 1651 lebte er in Amsterdam. Berlin besitzt 2 Bilder von ihm. 

*Potter, Pieter S., wurde um 1597 geb. und war auch in Delft tätig. Berlin besitzt 
ein Stilleben von ihm. 

Powolny, Michael, Kunstgewerbler und Bildhauer, geb. 18. Sept. 1871 in Juden- 
burg (Steiermark), Schüler der Kunstgewerbesch. in Wien, an der er später Lehrer 
und Pi-of. wurde. Er war besonders als Keramiker tätig. 

Potthast, Edward, Maler, geb. 1857 in Cincinnati (Ohio, U. S. A.), Schüler der 
dortigen Akad.; tätig in New York. Er malte BUder aus dem Volksleben. 

**Pottner, Emil, war auch Plastiker und Graphiker; er malte Tierbilder, Figuren- 
stücke und Landschaften und ließ sich später in Berlin nieder. Plastiken von ihm 
in den Sammlungen zu Braunschweig, Hagen, Stuttgart und Teplitz; Radierungen in 
den Kab. zu Dresden, Nürnberg und Wien. Er veröffentlichte auch Rad.- und Holz- 
schnittmappen. 

*Pourbus, Frans d. i., wurde 1545 geb. und war 1562 bei Floris; tätig seit 1562 
in Antwerpen, wo er 1569 Meister wurde. Im selben Jahr wurde er Meister in Brügge, 
wo er fo'tan tätig war. Berlin besitzt zwei Bildnisse von ihm. 

***Poussin, IVicoIas, wurde 1594 in Villers bei Les Andelys geb. Er war 1610—12 
Schüler von L. Varin. In Paris war er 1612 — 23 und 1640 — 42, sonst in Rom tätig. 
Berün besitzt von ihm : Juno und Argus, Jupiter und Amalthea, Helios und Phaethon, 
Mathaeus und der Engel, Dresden in der Schlafenden Venus eines seiner schönsten 
Bilder; Werke von ihm auch in Rheims. 

*Poynter, Sir Edward .1., t 26. Juli 1919. 

Prack, Wilhelm Oskar, Bildhauer und G aphiker, geb. 4. Febr. 1869 in Melsungen, 
Schüler der Akad. in Frankfurt a, M. unter Kowarzick, weitergebildet in Paris; 
tätig in Frankfurt a. M. 

Pradicr, .lohn (Jean), Maler, geb. 1835 (?), f 27. Juni 1912 in Paris, Sohn des 
James (J. J.) P., Schüler von Gleyre und Gigoux. Er malte Bilder aus Algerien. 

♦Pradilla, Francisco, j im Okt. 1921. 



Praetorius — Previtali 225 

Praetor! US, Karl Otto, Maler, geb. 8. Dez. 1877 in Crimmitschau. Er wurde Lehrer 
an der Kunstgewerbesch. in Chemnitz. 

Präge, Robert, Baumeister, geb. 1890, f 22. Aug. 1914, gefallen bei Bonnivre 
(Belgien). 

Prager, Manfred, Maler, geb. 29. Juli 1874 in Breslau, Schüler der Akad. in Berlin; 
in Antwerpen und Paris weitergebildet; tätig in Berlin. Er malte Bildnisse und 
Genrebilder. 

Pranischnikow, Iwan, Maler, geb. vor 1868, f 23. ( ?) Mai 1909 in Sainte Marie 
de la Mer. Er malte oft mit miniaturmäßiger Delikatesse, z. B. Cosackenpferde (1889), 
Ansichten und Typen aus La Camargue; u. a. m. 

Pratt, Bela J., Bildhauer, geb. 1867 in Noiwich (Conn., U. S. A.), Schüler von 
Niemeyer und Weir, St. Gaudens, Chase, Elwell, Cox, Falguiere und 
Chapu. Er wurde Lehrer an der Kunstsch. des Bostoner Mus. Von ihm: Fluß- 
treffpunkt, Artemis; u. a. m. 

Pratt, J. Blshop, Kupferstecher, geb. vor 1880, t 23. Dez. 1911 in London, Schüler 
von D. Lucas, Er stach nach R. Bonheur, Graham, Landseei, Lawrence, 
Raeburn, Briton- Rivi ere, usw. 

Prechner, Charlotte Bertha, verehel., geb. 1. Jimi 1879inUckermünde; tätig in 
Köln, wo sie Bildnisse malte. Das Obernier-Mus. in Bonn besitzt Zeichnungen von ihr. 

Prechtel, Friedrich, Maler, geb. 1. AprU 1845 in Nürnberg, Schüler der Münchener 
Akad. unter Kaulbach, Piloty und W. v. Diez. Er war 30 Jahre lang Lehrer an 
der Akad. in Graz, ließ sich dann aber wieder in München meder. 

Preetorliis, Emil, Zeichner, geb. 21. Juni 1883 in Mainz, studierte erst in der 
philos. Fakultät, machte den Referendar und juristischen Dr. und wurde dann Zeichner 
in der Simplicissimus-Gruppe. Von ihm Illustrationen zu Chamissos Schlemihl, Jean 
Pauls Wuz, Freksas Phosphos, Daudets Tartarin, Niebergalls Datterich, Eichendorffa 
Taugenichts, usw. Er wurde Prof. 

Preetorlus, Willibald, Maler und Illustrator, geb. 1882 ( ?) in Darmstadt, Schüler 
Ton Wei nhold in München und L. v. Hof mann in Weimar. Er half bei der dekora- 
tiven Ausmalung des dortigen Theaters und malte Landschaften ; u. a. m. 

Preiss, Friedrich, Maler und Graphiker, geb. 9. Okt. 1883 in Stettin, Schüler der 
Kunstgewerbemuseumssch. in Berlin und der Acad, Julian in Paris, auf Reisen in 
ItaUen weitergebildet; tätig in Berün. Für das Rathaus in Berlin-Schöneberg malte 
er ein Stadtbild. 

♦Prell, Hermann, f 19. Mai 1922 in Loschwitz bei Dresden. 

Prellwitz, Henry, Maler, geb. 1865 in New York, das. und an der Acad. Julian 
zu Paris gebildet; tätig in seiner Vaterstadt. Von ihm: Idylle, Dante und Virgil; u. a. m. 

Prencipe, Umberto, Maler und Radierer, geb. 1879 in Neapel, tätig in Rom, 
Orvieto, usw. Et- schuf Architekturen mit melanchoUscher Stimmung. 

Prentzel, Hans, Maler, geb. 13. Juni 1880 in Biesenthal bei Berlin, Schüler der 
Akad. das. unter Kallmorgen; tätig ebenda. Er schuf Landschaften, Städtebilder 
aus Rothenburg o. d. T. und Stilleben. 

Pr6teseille, Disirfe, Baumeister, geb. 1891, f 27. Sept. 1914, gefallen im Wald 
bei Chalade in den Argonnen. 

Pretzsch, Moritz, Maler und Graphiker, geb. 7. Nov. 1885 in BerUn-Friedenau. 
Er ließ sich in Altruppin nieder, malte Landschaften und schuf Radierungen, von 
denen Proben in das Berliner Kab. gelangten. 

Preuss, Friedrich Walther, Maler und Graphiker, geb. 29. Mai 1879 in Leipzig, 
Schüler des Polytechn. imd der Akad. (unter A. Schneider) in Dresden. Er ließ sich 
in Bayern nieder und veröffentlichte verschiedene Federzeichnungsfolgen „Von der 
Freiheit eines Christenmenschen", „Von deutschem Wandern", „Der umstürmte 
Held"; u. a. m. 

Preusse, Richard, Maler xmd G.-aphiker, geb. 9. Sept. 1888, Schüler der Akad. 
in Leipzig (1904 — 10 unter Kolb); tätig ebenda. 

Preusser, Louise, Malerin, geb. 8. Aug. 1837 in Leipzig, Schülerin von Jettel 
und Girot in Paris; tätig in Dresden und Berchtesgaden. 

*Previati, Gaetano, t 21. Juni 1920 in Lavagno bei Genua, war am 31. Aug. geb. 
und Schüler der Brera-Akad. in Mailand. Von ihm ferner: Triptychon. Er schrieb ein 
Buch über seine Segantiniartige Technik. 

*PrevitaIi, Andrea (Cordeiliaghi, auch Andreas Bergamensis), starb in Bergamo, 
Er war bis 1511 in Venedig tätig imd malte in der Weise des Catena, Cima, Lotto 
und Basaiti. 

All«emeiaei Künstler-Lexikon. 6. Aufl. Nachtrag II 15 



226 Prövost — Pützer 

*Pr4vost ( Provost), Jean, ist im Jan. gestorben. Vor Brügge war er in Valenciennes 
und Antwei pc n tätig (1493 Mitgl. der Gilde) und wuide von G. David und Q. Massi js 
beeinflußt. Das Be Jiner Mus. besitzt eine Anbetung der Könige von ihm. 

***Preyer, Ernest, f 29. April 1917 in Düsseldorf, war Schüler von Lessing und 
Gude. E malte Landschaften in der Ait O. Achenbachs. 

Preyer, Paul, Maler, gt b. 24. März 1847 in Düsseldorf, Schüler der dortigen 
Akad. (unter W. Sohn); tätig ebenda, besonders als Restaurator. 

Pries, Jobann Friedrieh, Baumeister, geb. 3. Nov. 1859 in Rostock, Schüler des 
Polytechn. in Beilin (1880—82) und Hannover (1882—85 unter C. W. Haase). Er 
wurde in Schwerin Gth. Rat und baute Kirchen in Da gelütz, Warnitz, Alt-Zabel, 
die Fl iedhof^'kapellp in Waren; u. a. m. P. veröffentlichte auch Fachschriften. 

Princeteau, Ren6 Pierre Charles, Maler, geb. 1844 ( ?) in Libourne, f im Jan./Febr. 
1914 in Pontus bei Fionsac (Giionde), Schüler von Maggesi, Dumont und Deloye. 
Er malte Bildnisse (z. B. McMahon), Soldaten- und Jagdbilder, Historien und Land- 
schaften und schuf auch Skulpturen. 

Prins, Pierre, Bildhauer und Maler, geb. 26. Nov. 1848 in Paiis; tätig das., wo 
er auch studiert hat. Werke von ihm in den Gal. Luxembouig (Paris), Bordeaux und 
F6camp. 

Prinz, Karl Ludwig, Maler, g'-b. 25. Okt. 1875 in Wien; tätig ebenda, wo das 
Kultusministeiium imd die Mod. Gal. Weike von ihm besitzen. 

Probst, Ludwig, Maler, geb. 2. Nov. 1864 in Braunschweig, Schüler der Dresdener 
Akad. (1888 — 93 unter Pöble); er litß Hieb 1893 in Braunschweig nieder, wurde 
Privatdozent am Polytechn. und malte Bildnisse, von denen die dortige städt. Samml., 
die Katharinen- und Martini -Ki eben Proben besitzen. 

Probst, Otto Ferdinand, G apbiker, geb. 13. Mai 1865 in Breslau, Schüler der 
Akad. das. und in München (unter Halm) sowie des Polytechn. in München. Er wurde 
Prof. in Breslau. Radienmgcn von ihm in den Kab. zu Breslau, München und Wien. 
Er veröffentlichte Städtebilder aus Augsbu'g (1896) und Breslau (1900). 

♦Procaccini, Giulio C, war erst in Bologna, dann vornehmlich in Mailand tätig. 
Das G burt^jahr steht nicht fest. Berlin besitzt von ihm: Josephs Traum. 

Proch, Aurelie di Cataldo, v e r e h e 1., Kunstgewerblerin, geb. 3. Febr. 1860 in Aix 
(Provenct); tätig in Worpswede. 

Prochaska, Emil, Maler, geb. 1874 in Bern; tätig ebenda. 

Propp, Adolph, Maler und Graphiker, geb. 16. Febr. 1882 in Memel, Schüler der 
Kunstg wei bemuseumssch. (unter Doepler und Orlik) und der Akad. in Berlin; 
tätig ebenda. 

♦Prosperi, Filippo, f im Febr. 1913 in Rom. 

Proumen, Alice, Malerin, geb. 1882 in Charneux (Belgien), Schülerin von Meu- 
nier, dann von Schmidt- Reutte in Ka Isruhe, wo sie sich niederließ. 

Pruska, Anton, Bildhauer, geb. 1. Juni 1846 in Goldbrunn, Schüler der Mün- 
chener Akad. E wu de Lehrer und Pi of. an der Kunstg werbesch, ebenda. Er schuf 
dekorative Plastik für Münchener Bauten (Nat.-Mus., 1897—1900; Sa. Anna, 1892 
bis 1908; Rathaus; S. Benno, 1900; Künstleihaus) und für den Reichstag in Berlin 
(1894). 

Puchegger, Anton, Bildhauer, geb. vor 1895 in Österreich, f im Sept./Okt. 1917 
in Davos. E ■ schuf Tierbilder in Holz. 

Puebinger, Erwin, Maler und G apbiker, geb. 1876 in Wien, Schüler der Kunst- 
gewerbcRch. das., in London und Paris weiterg« bildet. Er wurde Prof. in Wien. 

Puchegger, Anton, Bildhauer, g^b. vor 1895 in ö>terreich, ■\ im Sept./Okt. 1917 
zu Davon. E • schuf Tierplastik in Holz. 

Püttcrich, Anton, Bildhauer, geb. vor 1870, f im Dez./Jan. 1904 — 05 in München, 
wo er Hofbildhauer war, 

***Püttner, Walther, f im Okt. 1913 in München, wo er Prof. geworden war. Von 
ihm feiner: Morgensonne (1903, Bremen), Schn( iderstube (1905, Wim), Frühstücks- 
tisch (1911, München), Arbeiter (1907, Elbcrfcld), Frühschoppen (1904, Hannover), 
Masken (1904, Weimar). 

Pütz, Eckhardt von, Maler und Kunstgewerbler, geb. 7. Okt. 1874 in Innsbruck, 
Schüler von M. Weinholdt. K. Marr und H. Groeber in München; tätig ebenda. 
Er malte Landschaften, G schichtsbildcr; u. a. m. 

Pütz, Rudolph, Maler und G apbiker, geb. 24. Nov. 1896 in Berlin; tätig ebenda. 

Putzer, Friedrieh, Baumeister, geb, 23. Juli 1871 in Aachen, f im Febr./März 
1922 in Darmstadt, Schüler des Polytechn. in Aachen. Er wurde 1900 Prof. am 



Puhonny — Radecke 227 

Polytechn. in Darmstadt. Von ihm: Rathaus (Aachen), Kreishaus (Hanau), Matthäus- 
kirche (Fiankfuit a. M.), Bismarckturm (Remscheid), Pauluskirche (Darmstadt), 
Warenhäuser, Arbeiterkolonien; u. a. m. 

**Puhonny, Ivo. Von ihm ferner: Japanische Landschaft (Karlsruhe). Weiteren 
Kreisen wuide er durch das von ihm ausgestattete Marionettentheater bekannt. 
*Puhonny, Viktor, f 7. April 1909 in Baden-Baden. 

Puls, Riehard, Maler, geb. 18. Okt. 1855 in Wusterhausen a. D., Schüler von 
Bracht an der Akad. in Berhn (1882 — 85); tätig ebenda, wo das Märkische Mus. 
sein „Der grüne Graben" besitzt, Von ihm ferner: Landschaften aus der Mark, Aqua- 
relle, Illustrationen ; u. a. m. 

Purrmann, Hans, Maler und Graphiker, geb. 10. April 1880 in Speyer, tätig in 
Berlin, Schüler von Stuck (1900 — 05), 1906 — 07 in Paris bei Matisse weitergebildet. 
1894 war er noch Dekorationsmalerlehrling gewesen. Er neigte später dem Expres- 
sionismus zu. 

Pnry, Edmond de, Maler, geb. 1845 ( ?) in Neuenburg (Schweiz), f im Nov. 1911 
in Lausanne, Schüler von Gle yre. Seit 1885 lebte er in Venedig und malte italienische 
Genrebilder, von denen mehrere in Schweizer Mus. gelangten. 

**Putz, Leo, war am 18. Juni geb., Schüler von Hackl und Höcker und wurde 
Piof. Von ihm ferner: Idylle (Budapest), Dame in Weiß (Leipzig), Picknick (München), 
Fi-auenbüdnis (Dresden), desgl. (Köln), Kahnfahrt (Mainz). Sein Leben von W. Mi- 
chel_ (Leipzig, 1908). 



Q 



Qnack, Wilhelm, Maler, geb. 1846 ( ?), f i^a März 1907 in Stuttgart. 
Quant, Fritz, Maler und Graphiker, geb. 18. Febr. 1888 in Trier, Schüler der 
Kunstgewerbesch. das. und der Akad. in Leipzig. Er wurde Lehrer an der Kimst- 
gewerbesch. in Trier. Das Mus. zu Riga besitzt Radierungen von ihm. 

*Quaglio, Domenieo d. J., war 1787 gestorben. Leipzig besitzt von ihm auch 
„Dom zu Rheims". 

Quante, Otto, Maler und Graphiker, geb. 2. April 1875 in Minden (Westf.), Schüler 
der Akad. in Karlsruhe und von Knirr in München; tätig ebenda. 

** Quarek, Karl, war auch Lithogi-aph und am 8. Aug. geb. und Schüler der Kunst- 
gewerbesch. in Leipzig sowie der Akad. in Leipzig und Dresden (1898 unter Preller). 
** Queck, Waltber, f im März 1906 in Meran, war auch Schüler der Leipziger Akad. 
Er malte Büdnisse. 

* Quellinus, Erasmus d. J., Sein Todestag ist der 7. Nov. Berlin besitzt Bilder 
von ihm, gemeinschafthch mit Fijt und Seghers gemalt. 

** Querol y Subirats, Augnstin, f 14. Dez. 1909 in Madrid, war nach and. in Tortosa 
geb. Von ihm ferner: Unabhängigkeitedenkmal für Buenos Aires (unvollendet), Be- 
lagerung von Zaragoza (ebenso), Canova, Garibaldi, Bolognesi; u. a. m. 

Qnillichini, Henri, Maler und Zeichner, geb. 1893, f 7. April 1915, gefallen bei 



Quinet, Charles Henri, Maler, geb. 1830 ( ?), f 13. Aug. 1912 in Paris, Schüler 
von Lambinet. Er malte Landschaften aus der Umgegend von Paris. 

Quittner, Rudolph, Maler, geb. 1873 in Troppau, f 3. Jan. 1910 in Neuilly bei 
Paris, Schüler der Wiener Akad., weitergebildet in Paris unter neoimpressionistischen 
Einflüssen. Von ihm : Der Eisenbahnzug (Mod. Gal., Venedig), Szenen aus Paris ; u. a. m. 

R 

'*'Rabes, Max. Andere Bilder von ihm in den Sammlungen Berlin (Postmus.), 
Karlsruhe, München und Posen sowie dem Schauspielhaus in Breslau (1906). Er 
wurde Prof. in BerUn. Sein Leben von M. Rapsilber, 1918. 

*Raeb, Ludwig, war nach and. am 23. März 1853 in Hattersheim geb. und Schüler 
der Akad. in New York sowie München (unter Piloty). Er ließ sich ztdetzt in Mün- 
chen nieder. 

Radecke, Max, Maler und Graphiker, geb. 2. Aprü 1872 in Harburg, Schüler 
d.er Kunstsch. und Akad. in Berlin. Er wurde Zeichenlehrer am Wittstocker Gymna- 
sium und war vielfach als praktischer Lithograph tätig. 

15* 



228 Radenen — Rassau 

Radenen, Leopold, Maler, geb. 1884 in Savigny-sur-Braye, f 7. Febr. 1915 im 
Lazarett zu Bussang. 

***Radin Saleh Ben Jagya, wurde im Mai 1801 geb. 
**Radtke, Felix, war Schüler der Akad. in Königsberg und Berlin. Er hat auch 
gemalt, meist Bildnisse und Genrebilder. 

***Raeburn, Sir Henry, Von ihm ferner: Sir James Montgomery (BerUn), A. Camp- 
bell (Leipzig). 

***Raetzer, Hellmuth, f 29. März 1909 in Weimar. 

♦Räuber, K. Wilhelm, hat 1870—71 in Königsberg, 1872—76 in München studiert 
und wurde Prof. Von ihm ferner: Tod Gustav Adolfs (1886, Karlsruhe), Otto Guerike 
im Regensburger Reichstag 1654 (1906, München, Deutsches Mus.). Gsnoveva (Nürn- 
berg), Falkenjagd (ebenda). 

**Raff, Helene, war am 31. März 1865 geb. 
*Raffaelli, Frandque, Jean, Leipzig besitzt von ihm: Gitter am Tuillerien- 
garten. 

*Rabtjen, Karl, Altona besitzt von ihm: Klopstocks Grabstätte; die Bilder zu 
Lenaus Postillon das Reichspostmus. in Berlin. 

*Raibolini, Franeesco di Marco, ist 1518 in Bologna gestorben. 
*Raibolini, Giacomo, wurde 1486 geb. 
Ralin, Gustav, Baumeister, geb. 1837 ( ?), f im Jan./Febr. 1910, Schüler von 
Quesnel. Er arbeitete mit am Trocadero und der Großen Oper zu Paris imd an den 
beiden Weltausstellungen 1889 und 1900. Als Diözesan- Architekt restaurierte er die 
Dome zu Angers mid Mans. 

Rall, Georg, Maler, geb. 27. Juni 1885 iu München, Schüler der Kunstgewerbesch. 
und Akad. das.; tätig ebenda. 

Ralli, Theodore Jacques, Maler, geb. um 1860 in Konstantinopel, f 2. Okt. 1909 
in Paris, Schüler von G6r6me und der Pariser Akad. Er malte griechische und tür- 
kisch-orientalische Ganrebilder. 

Ramcke, Joachim Heinrich, Bildhauer, geb. 26. März 1839 in Wedel, in Altona, 
Berlia und Chemnitz gebildet; tätig in Altona, dann in Zwickau (1871 — 79) und Wedel- 
Sohulau. Von ihm: Denkmal des Johann Rist (vor der Kirche zu Wedel), Volkstypen 
(Altona, Mus.) usw. 

Rameau, Georges, Zeichner, geb. 1893 in Paris, -f- 7. März 1915 im Lazarett zu 
Vitry-le-Fran9ois. 

Ramge, Hugo, Maler, geb. 24. Okt. 1866 in Hof, Schüler der Kunstgewerbesch. 
und Akad. in München; tätig das. 

Rammelt- Bürger, Katbarina, Malerin, geb. 9. Juni 1877 in Blankenbu^g (Thür.), 
Schülerin von MoUitor und E. Fröhlich in Leipzig; tätig ebenda, wo das Stadtmus. 
zwei Leipziger Ansichten von ihr besitzt. 

Ramsauer, Hertha, Kunstgewerblerin und Graphikerin, geb. 30. März 1897 iu 
Wien, Schülerin der Kunstgewerbesch. das., wo sie Assistentin (besonders für Schmelz- 
malerei) am genannten Institut wurde. 

Randhahn, Kurt, Kunstgewerbler, geb. 28. Nov. 1874 in Waldau bei Osterfeld, 
Schüler der Kunstgewerbesch. in München; tätig in Bunzlau. 

Rangenier, Karl, Bildhauer, geb. 17. Dez. 1829 in Domerode bei Hannover, 
f 20. Okt. 1895 in Bautzen, Schüler von Hähnel, auch in München und Paris ge- 
bildet; tätig in Hannover, Dresden und Bautzen. Von ihm: Marschnerbüste (Bautzen), 
Entwurf eines Marschnerdenkmals (ebenda). 

Ranzenhofer, Emil, Maler und Giaphiker, geb. 4. Jan. 1864 in Wien, Schüler 
der Akad. unter Griepenkerl das., tätig ebenda. Er wurde Prof. Radierungen von 
ihm gelangten in die Albertina zu Wien. 

Raphael, Jacques, Maler und Gi-aphiker, geb. 1882 in Nancy, f 7. Sept. 1914, 
gefallen bei Courbessaux. 

"^Rappard, Clara von, j 12. Jan. 1912 in Bern. Sie war auch Graphikerin. Von 
ihr ferner: 5 Bilder in Bern. 

***Rasch, Heinrich, f 3. Okt. 1913 in Koburg. Von ihm ferner: Nach dem Sturm 
(Nürnberg), Verfallene Herrlichkeit in der Lagune (Kiel), Auf der Illei (Würzburg). 
*Raschdorff, Julius, f "" Aug. 1914 in Berlin. 

*Raschdorfl, Otto, f 14. Okt. 1915 in Berlin. Er veröffentlichte Werke über 
rheinische Holz- und Fach werkbauten des 16. bis 17. Jahrb., über venezianische Papßt- 
architektur der Renaissance und über Pergamon. Er wurde Geh. Rat. 

**Rassau, Oscar (Otto ?), f 6. Dez. 1912 in Dresden. Von ihm ferner: Schlaeger- 



Rath — Reder 229 

denkmal (Hameln) Samariterbrunnen (Hainichen i. Sa.), Kömer-Schiller-Denkmal 
(Loschwitz); u. a. m. 

Raih, Anton, Bildhauer, geb. 9. Dez. 1863 in Graz, Schüler der Kunstgewerbesck. 
das., weitergebildet auf Reisen. Er wurde Museumt vorstand in Graz und veröffent- 
lichte Werke über Grabkreuze, über Stillehre für Tischler und Schlosser, eine Kunst- 
stillt hre (1913, Graz); u. a. m. 

Ra(h, Ernst Erwin, Maler, geb. 17. Aug. 1880 in Stuttgart, Schüler der Akad. 

das. und in München, an welch letzterem Ort er sich niederließ und Bildnisse malte, 

**Rath, Heinrich (Heine), t 5. Mai 1920 in Stuttgart. Er tat sich beeondeis durch 

seine Fa benholzschnitte hervor. (Zwei Reihen „Deutsche Städte" usw.). 1914 wurde 

er als Prof. an die Stuttgarter Akad. berufen. 

*Rathansky, Hans, f 17. Juli 1912 in Wien. Von ihm ferner: Etzelmonument 
(Brenner), Stifter-Denkmal (Linz); u. a. m. 

Rathmann, Werner, Heinrieh Franz, Maler und Graphiker, geb. 4. Okt. 1882 
in Neukölln, Schüler der Berliner Akad. und von Vorgang und Struck; tätig in 
BerUn. 

**Ratzka, Arthur Ludwig, wäre nach and. im Sept. in Andre jova geb. In Wien 
war er Schüler von L'Allemand, in München von Herterich und Hollosy. Er 
schuf auch Pastelle. 

Rau, Otto, Maler, geb. 10. April 1866 in Dresden, Schüler von Freude mann 
in Beilin. Er wurde erst mit 43 Jahren Maler; tätig in München. Er malte Archi- 
tekturen und Landschaften. 

Rauch, Joseph, Bildhauer, geb. 1868 ( ?), f 13. Febr. 1920 in Berlin. Er schuf 
Archit( kturpla&tiken und wurde Prof. 

**Raupp, Karl, f 14. Juni 1918 in München. 1914 trat er in den Ruhestand. Er 
schrieb eine Selbstbiographie. 

**Rauth, Otto, war 1878—82 Schüler der Stuttgarter, 1882—84 der Münchener 
Akad. Das Vaterland. Mus. in Hannover besitzt 24 Aquarelle aus Althannover von 
ihm, das Mus. das. „Adam und Eva", das Kestnermus. das. ein Genrebild, die Aula 
der Oberrealsch. 2 Wandgemälde (1913 — 14). 

Rave, Caesar, Maler und Baumeister, geb. 28. April 1877 in Clauen, Schüler der 
Akad. in München und Berlin; tätig in Berlin. 

***Ravenstein, Paul von, München besitzt von ihm: Blick ins Tal. 

♦Ravesteijn, Jan Anthonie van, war um 1580 im Haag geb. und f 31. Jan. 1669 
das., Werke von ihm auch in Köln usw. Er war Bruder des Jan Anthonisz van R. 
Ravier, Auguste, Maler, geb. 4. Mai 1814 in Lyon, f 25. Juni 1895 in Morestel ( ?) 
(Isere), Schüler der Pariser Akad., an Corot weitergebildet. Er malte Stimmungs- 
landschaften aus der Auvergne, aus Italien imd aus Is^re, wo er sich niederließ. Von 
ihm Rast (Turin); u. a. m. 

Ravotb, Max, Baumeister, geb. 24. Aug. 1850 in Berlin, Schüler der Dresdener 
Akad. unter Weiss bach und Nicolai; tätig in Berlin. Von ihm Vülen und G}eschäfts- 
häuser ebenda, das Schöneberger Krankenhaus, Grabdenkmäler in Aachen, Berlin 
und Dresden; u. a. m. 

Ray, Charles, Maler und Kunstgewerbler, geb. 1871 ( ?), f 5. Juni 1918 in Paris. 
Er schuf Landschaften, Marinen, Entwürfe für Schmuck; u. a. m. 

*Rayski, Ferdinand von, ist am 23. Okt. gestorben und war am 23. Okt. 1806 geb. 
Er war in Dresden, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Koburg, Paris und Würzburg tätig. 
Dresden besitzt viele Bildnisse, Eber, verschiedene Kompositionsentwürfe, usw. von 
ihm. Sein Leben von E. Sigismund (1907). 

Reber, Paul, Baumeister, geb. 13. Nov. 1835 in Basel, f 29. Okt. 1908 das., 
Schüler des Karlsruher Polytechn. Von ihm: Marienkirche (Basel), andere Kirchen 
in Zü-ich, Schaff hausen, Waldshut, Wehr usw. Er war auch Dichter. 

Reboul, Robert Clement Jules, Baumeister, geb. 1846 ( ?), t 7- Dez. 1910 in Paris. 
Von ihm: Hotel Potocki (Bd. Haussmann, Paris), Stadthaus zu Chaunay, Denkmal 
der Mobilgarde zu Lun^ville ; u. a. m. 

**Rechberg, Arnold Friedrich Wilhelm, war am 9. Okt. geb. und Schüler von 
Seffner. Er war in Leipzig, Berlin, Florenz, Paris (1904ff.) tätig. Von ihm ferner: 
Das Schicksal (Paris, Luxembourg), Sterbender Moses (Dresden, Albertinum), Jüngling 
Aon Sais (Leipzig, Mus.); u. a. m. 

Reder, Heinrich von, Maler, geb. 1824, f 1909, Schüler von Miliner, auf Reisen 
nach Spanien, Nordafrika, Dalmatien und Italien weitergebildet. Von 1846 — 1881 
war er Soldat. Er malte Landschaften und Ansichten. 



230 Redon — Reinhart 

Redon, Gaston, Baumeister, geb. 28. Okt. 1853 in Bordeaux, f 20. Nov. 1921 in 
Compiegne. Er war Baumeister der Gobelins, des Louvre, der Tuilerien und von 
Fontaine bleau. Im Louvre richtete er die Rubenssäle neu ein und änderte den Carrous- 
sel-Garten um. 

Redon, Odilon, t 6. Juli 1916 in Paris. Sein Geburtstag war der 20. April. Sein 
Leben von Mellerio. 

Refauvelet, Louis, Baumeister, geb. 1884, f 1. Jan, 1916 im Lazarett zu Villers- 
Bretonneau. 

Reetz, Wilhelm, Maler, geb. 2. Nov. 1887 in Göttingen, Schüler von Fabian 
imd der Akad. in Berlin (1907) sowie jener in München (1909 — 10); tätig in Berlin. 
*R6gainey, Felix Elie, f 4. Mai 1907 in Ju