(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Der Zigeunerbaron"

^_^®v__^_ 



Edition Cranz 



No. 636 




Der Zigeunerbaron 

Klavierauszug mit Text 





























1 F 












M ?9 
























| » 




;f » 




!§ ;> 















THE LIBRARY 
r5 RIGHA.^ Rovo UTAH 



:ITY 



m 



5^ 
l 

, 3 



gm 

■ 

I 



'.', 



1 






gc^^pc); ^-.' <y <■-■„• ^\..' gg ^is-cir^'o ,, 





I9tSSl!ii 



Bayer, Jos. Die Puppenfee. 

Ohne Text. 

— Rund um Wien. Ohne Text. 
Dellinger, Rud. Don Cesar. M.Text. 
Flotow, Fr. v. Martha. Mit Text. 

— Ohne Text. 

— Stradella. Mit Text. 

— Ohne Text. 

Manen, J. Nero und Acte. Mit Text 
Millöcker, C. Bettelstudent. 
2 hdg. mit überlegtem Text. 

— — Bearbeitung von Dr. Carl 
Hagemann. Mit Text. 
Gasparone. Mit Text. 

— Das verwunschene Schloß. 
Mit Text. 

Schubert, Fr. Lazarus. Osterkan- 
tate. Mit Text. 

— Messe No. 6, Asdur. Klav.-Ausz. 
Strauß, Joh. Cagliostro in Wien. 

Mit Text. Neu eingerichtet v. E. W 
Korngold u. L. Herzer. 

— Der Carneval in Rom. M. Text. 

— Casanova. Mit Text. Neu einge- 
richtet v. Ralph Benatzky. Text v. 
Rud. Schanzer und Ernst Welisch. 

-2 hdg. mit überlegtem Text. 

Fledermaus. Komische Operette 
in drei Akten nach Meilhac und 
Halevy, bearb. von C. Haffner u. 
Rieh- Gene'e. Mit Text 

— — Mit überlegtem Text. 

— Fledermaus, in der Neugestal- 
tung Max Reinhardts. Operette 
in drei Akten nach Meilhac und 
Halevy v. C. Haffner u.Rich. Gene'e. 
Nach dem französ. Original-Text 
neu bearbeitet von Carl Rödler 
und Marcellus Schiffer. Für die 
Bühne musikal. neu eingerichtet 
von E. W. Knrnf/old. Mit Text. 

— Indigo und die vierzig Räuber. 
Mit Text. 

— Der lustige Krieg. Mit Text. 
: 2 händig ohne Text. 



Strauß, Joh. Der lustige Krieg. 
NeueTextierung v. Wilh.Sterk. 
Neue musik. Einrichtung von 
Felix Günther. Mit Text. 

— EineNachtinVenedig.OhneText 

— — Bearbeitung von Dr. C. Hage- 
mann. Mit Text. 

— - Neu eingerichtet von E. W. 
Korngold u. /:. Marischka. M.Text. 

— Prinz Methusalem. Mit Text. 

Ohne Text. 

— Das Spitzentuch der Königin. 
Neue Tcxtierung von R. Oester- 
reichcr und Jul. Wilhelm. 
Neue musik. Einrichtung von 
K. Pauspertl. Mit Text. 

— Die Tänzerin Fanny Elssler. 
Mit Text. 

— 1001 Nacht. Mit Text. 
— Ohne Text. 

Wiener Blut. Mit Text. Für die 
Bühne bearbeitet v. Ad. Müller jr. 

Ohne Text. 
Zigeunerbaron. Mit Text. 

2hdg. mit überlegtem Text. 
Suppe, Frz. v. Boccaccio. Mit Text. 

— 2 hdg. mit überlegtem Text. 

— Fatinitza. Mit Text. 

— Flotte Bursche. Mit Text. 

— Diegroße Unbekannte. MitText. 
Neu eingerichtet v. Karl Pauspertl. 
Texte v. Jul. Wilhelm u. Gust Beer. 

2 hdg. mit überlegtem Text. 
Pensionat. Ohne Text. 

— Die schöne Galathe. Mit Text. 
Ohne Text. 

— Zehn Mädchen und kein Mann. 
Mit Text. 

Ohne Text. 

- Zehn Mädchen und kein Mann. 
Mit Text. Neue Bearbeitung von 
Georg Gähler u. Rudolf Hartmann. 

Verdi, G. Rigoletto. Mit Text. 

Ohne Text. 

— Troubadour. Mit Text. 
Ohne Text. 



Tous droits de reproriuetion, d'executinn, ri'arrangements et de representation reserves 
All rights Ol reproduetion, arrangements, representation and public Performance reserved 
Alle Vervielfaltigungs-, Arrangements- und Aufführungsrechte vorbehalten 



L^l 



Eigentum derVerlegerfiir Deutschland, 
Österreich, Tschechoslowakei 

Aug. Cranz Q. m.b.H., Leipzig 



Publishing Rights owned by 

Cranz & Co. L ,d , London 

for british Empire and U. S. A. 



Propriete de l'Editeur pour 



A. Cranz, Bruxellcs 



vi 



Hl Z^^&$%2$4G%4e$£^^ 






THE LfBRARY 
BRIGKA , UNIVER 

FROVO, UTAH 



TY 



INHALT 



Act I. 

Ouvertüre Pag. i. 

N? 1. IntrodUCtiOn: „Das war' kein rechter Schifferknecht". „ 3. 

„ 2. Entre'Couplet: „Als flotter Geist" „ 10. 

„ 3. Melodram Und Ensemble: „So täuschte mich die Ahnung nicht" „ 13. 

„ 4. Couplet der Mirabella: „Just sind es vierundzwanzig Jahre ". „ 25. 

„ 5. Ensemble: „Dem Freier naht die Braut" „ 28. 

„ 5? Sortie: „Ein Falter schwirrt ums Licht". „ 44. 

„ 5* Sortie: „Hochzeitskuchen" „ 45. 

„ 6. Zigeunerlied: „So elend und so treu" „ 45. 

„ 7. Finale I: .,Arsena, Arsenat' „ 49. 

Actn. 

Entr'acte „ 100. 

„ 8. Terzett: „Mein Aug bewacht". „ 101. 

,. 9. Terzett: „Eiu Greis ist mir im Traum erschienen:' . » 107. 

„ 10. Ensemble: „Auf, auf, vorbei ist die Nacht" „ 118. 

„ 11. Duett: ,Wer uns getraut" „ 126. 

„ 12. SittenCOmmiSSionS-CoupletS: „Nur keusch und rein" „ 129. 

„ 12%.Werberll'ed: „Her die Hand" „ 132. 

„ 13. Finale II: „Nach Wien" „ 139. 

Act in. 

Entr'acte „ 167. 

„ 14. Chor: „Freut Euch? „ 169. 

„ 15. Couplet: „Ein Mädchen hat es garnicht gut" „ 171. 

„ 16. MarSCh-Couplet mit Chor: „Von des Tajos Strand:' „ 176. 

„ 17. EinZUgSmarSCh: „Hurrah, die Schlacht mitgemacht". „ 183. 

„ 18. Finale III: „Heirathen Vivat". ,, 188. 



A. C. 26767 



Ouvertüre 



Johann Stiauss . 



Jllegrö moderato 





Edition Cranz 



Aufführungsrecht vorbehalten. 



& £--\~ I" 




darr '^r * 

— --■ — - ß Lento 



cürr-'^gf 



di'min 







mm 



frg* 



poco rit 



3 : 



Ü 



J. 



.U 



gf^ftfe 



f= t f 



t£z*£ 



f=* 



a tempo. 



^ 



¥* 



^m 



i 



? : -r* 



5* 



^■•^ 



£ 



»PffS 



jf ' j Mj f I jf l jl 



i 



^ 



U Jl 



ä 



i 




JUegretto moderato, staccato et mareato 




TUST 






i 



Piu Allegro. 



w 



A A 



« 



3= 



? 



*s 



m. 



Afi 



^ 



,M 



Ü 



mflift 



! ■. LH»Ü 



f^ffWTOP 




fr* \>m.±. \>f.- b#A 



1 



i 



Wi 



!fe=s 



y i>> 



^ : 



P P IJff P 



eöe 



| 'iQJHyi; r I ^f^ g 



m* 



sgg# 



9 




fetei 



<i /jii OTKS ff l? 






1 



^g 






f 



f 



w^m 



>*r .: ,T W ,». ,t ^ 








Q_ 


EL 




f~2 


r^ 




f^f^ 




f- 


• 


V 

0- ""N ■•■ X 


It 






















P, 


asjiü 


















V 












Tempo di Palse , 



$ 



m . #_ 






t 



m 



^ 



fes 



^P 



*r^~t 



m 



/TS 






* 



* 



«t 



9q^ 



1*: 




fcj« 



Ü 



W 



hi 



^ 



i 



ffljffljfftrmT ftt^r 



pNtf 



fc^E 



ü 



i 



IQ 



i# 



t 



. i 



m 



m 



e^s 



■r^ff hffl^ff | jff|jff jjffljff Nff 




§Pf 



il 



f3UfxjhH | H - 



s 



w^p? 




C. 26767. 







* tfcfcrr ** 



itiUS 1 ! 



rffHllH i ffflfrf | n; i T i ^ i nr 



■ i T t i , tt i ,, f f i ,i r r I , r r 1 .1 r r I ' f r 



:=>£' 



f^f lTO^iM 



fc 



7 



Vi f p Ir^f 



a 



m 



t 



a^ r t * 



Allegro moderato. 




j i iTTi i i^ i ; ,j 



A * AA A A A A * * A A 




A A A_ A_ 



VII 




Jllegretto maestoso. 



m 



m=®M 



3* 



1 



/. 



~JW^ 



OT ^ Pto jH 



A- -. A Poco 



ritard. Jndantino . 




"■ i^^ijü^tJf 



■■q$ J |8 7,jj'.E E33=g 



$ J thb* 



H^A^ J 



»r £D> 



^^ 



> .# «* 



¥=? 



sN-^ 



ip— g ^ 



g =^fe p^ 



Üfi 




Tempo dt False. 




r^ttf^-H 







VIII 



Allegro. 


• 


""~r '"~r 


1 ^ — 


■"^n 


— - 




V 


'""" 
— f~m~ 





\ w> 4 LT- 








b l 






rh^~ 








("4 














& i 










j^r 



$m 



gflfiftfe f 



Allegro . 



§ 



t 



m 



Ii» e \ 



m 



i 



LJ'^Jit Lf 



m 



^ 



• • 




C. 26767. 



N91.Introduction 



« Sopran, fk i) 



Tenor. 



PIANO. 



i 



Moderato. 



# 



p^ — 



s 



^m 



m 



g# 



S 



#°- 



^^ 




i ■ i ■ i. ' i^ u ' pi 'i.^ y 






Andantino. 



h 1 i I g l'M I J- lj- 



I 



s 






C. 26767. 




Das war kein rech-ter Schif- ferknecht,der sich vorta Was-ser fürch_ten miicht, nur 



$* i m $j_J r pir [i r p t r p J pi r p pj 



Das war kein rech-ter Schif- ferknecht,der sich vor m Was-ser fürch-ten raucht, : 




drauf und dran ,ver_ trau dem Kahn auf schwan-kerBahn,dichsorg_los an 




IP 



d'rauf und d'ran,ver_trau dem Kahn auf schwan_kerBahn,dich sorg- los an hoLla _ höh 



m ' m *u **r H) «„ryg maz 



ff 

loLlah 




C. 26767. 







- ern in die 



hin _ ein. Hab kei _ ne Scheu, wir sind ja zwei, wenns 



steu - ern in die Eh hin _ ein Hab kei _ ne Scheu, wir sind ja zwei, wenns 



9S£i 



^ 



H f v ' * U r 7 ' * g P r * ' * VI 1 

»l-lahoh, hol-lahoh, hoLlahoh, hoLlahoh, 




M^ t^~$ r *i* ? * g-P 



schief geht, bin ich auch da - bei 



hol-la _ höh. 



r p J p i r f f » i * ** g ^ 



schief geht, bin ich auch da _ 



hol_la _ höh. 



SS 



r~»i * w 



£ 



ol-la-hoh hoLlaJioh 



hol_la _ höh. 




/l^t r - r -^ 


M 1 


ä? — — — , 


Piu moto. 






HHrM& 




*i* 






"h*-^ - 


(ffi* 1 — \^f- 


i J J J i ' — i 


' J ' 


liLtI-P-2- 







OTTOKAR , 



eden Taar Müh und Pias-, mit der Hacke und dem Spaten, doch den Platz, wo< 



¥=* 




C. 26767. 




Ver-ge_bens haben sie ge. sucht all -weich _ ent_lich. Wenn dieZi- 




& j>j> j u ;jn>7' J'J'iJ J'J'U jjoi j ^ 



geuner sich weg auf den Markt be_ gejben.geh't manda-hier vor-bei an mir 




A A A 



fJ J'U O y JrJ) | ^J J | J)jijij, | Jij.jig 



dort, den Schatz zu he _ ben, doch bin ich gut aufmei_ner Hut ha,ha,ha, 




OTTOKAR 




hm r *p i p p 



wieder nicht er _ ra _ then 



ver _ 



m 



v J) J) M J -J>M j I £ 



Ich lach Euch aus, je mehr ihr sucht, 




c. 26767. 









Melodram. Modem to con moto. 





C. 'i6767. 



Tempo I. 




Geh' fahr mit mir Herz- lieb - ste mein, wir steu - ern in die 



GeK fahr mit mir Herz _ lieb _ ste mein, wir steu _ ern in die 




V r fi r jjj i' r |iir p J pir p r pir • p 



EK hin_ ein; hab kei - ne Scheu,wir sind ja zwei,wen's schiefgeht bin ich auch da_ bei 



i* r P r j>n Jl r P' r p r P |r J P ' r p r 



hin -ein; hab kei _ ne Scheu,wir sind ja zwei.wen's schief g-eht bin ich auch da. 

ri * s g r ■'IT 8B r ->y* nnn\j g 3 r > i * ^^ 




I i 



10 



N<?2.Entree-Couplet 



BARINKAY. 



Allegretto con moto 




ich die gan_ze Weltdurchreist Fac _ to_tumwar ich erstund wie bei eLnergrande nienage 

Ak_ro.bat und 'Wun.der-niann bis ich zu_letzt Ge _ hil _ f'e gar bei ei-nemHexen_meister 



afe 




^m 



s§ 



w 



1t „». «f 



1 t 



r^ 



m 



?W\ * * I C ? i 



ipp 



S 



,*-^ a tempo 



rie. Vom Wallfisch bis zum Gold_fa_san ist mir dasThierreichunterthan,esschmeicheltmirdie 

war. Im mei_nem schwarzen Zauber kreis ci _ tir ich Gei_sterdutzendweisbin pas_ sio.nirter 




Klap-perschlange 
Feu_erfresser 



das Nashorn streichelt mirdieWan-ge 
in Zwischenpau-senschluckichMesser, 





Der Lü-wekriechtvor mir im Saiid,der Ti.gerfrisst mir aus der Hand, Per 
Ich ba_lan_cir wie Ja- pa_ne_seji und changir'nicht da gewes'n. In 






gl 



m 



^m 



!» 



14 



+-+- 



du bin ichmitderHv - ä-ne, demKroko-dilreis'sich die Zähne, der E_le _ fantmene-t in der 



I 



9 ; l O v * 



1=JE 



j» 



du bin ichmitderHy - ä-ne, demKroko-dilreisMch die Zähne, der E_le _ fantmengt in der 
Kar-tenkünstenbin ich gross, im Vol.te schlagengrandios, Ich hinein Zaub_rer von Fe _ 




Schüssel, mir den Sa _ lat mit seinem Rüssel ' Ja. 

deutung und Al_les oh_ne Vor - bereitung Ja. 



i 



&$^4 



ia 



g=i 






drmi'n. 



m^im l in}y^ 



»^ 



m 



Gemässigtes fFalzertempo . 



ir nr r j i r- ir ir nr^SF 



g 



^Ja das Al-les auf Ehr 
•^ Ja ChangeurundJong- leur 



das kann ich und noch mehr . 
Presti di- g i _ ta _ teur _ 




1 !*• S 



Vi 



a tempo. 




wennman'skann un-ge - fähr isnit schwer 

? r ■ T-ß TT , ß-ß\ 




i. Mit 







a 


^ L^S 


J-" " 


i 1 

V J . 1 




* o, 






r m 




y^ 


*f 




i ^ 


•^J_J 


Tt^-4 








p— I 


4 — 





C. 26767. 



PIANO. 



N? 3. Melodram. 



JUegro moderato. 
CARNERO. 
Hergott, ein altes Weib! 




CZIPRA (vor die Hütte tretend) Wer klopft an die bescheidene Thür? Bedürft des Rathes und Hilfe Ihr?_ Ich 
künde Euch des Schicksals Schluss, der sicher Euch erfüllen rauss. 
(Bei Seite) Er ist's _ mein Auge trügt mich nicht, den Alten kenn' ich vom Gesicht! 



i JJJJJJJi 



£ 



t 



tfr 



s 



$ 



J J i j 



CARNERO. 

Nur näher, Alte ! . . . spute Dich ! 

So komm doch her ! Wie heisst du? Sprich T 




CZIPRA. Als Jugend Wang'und Aug' erfrischt warb' man um 
Czipra minniglich,doch nun die Zeit den Reiz ver . 
wischt, nennt man die Alte Hexe mich. HihihL hihi 



CARNERO. 

Ist Niemand sonst in dem Revier ? 




CZIPRA: Zigeuner sind Bewohner hier !_ Doch zogen sie am Morgen fort, weil heute Markt im nächsten Ort. Erst 

wenn die Nacht sich niedersenkt_ Ihr Schritt sie zu der Heimat lenkt.. 
CARNERO: So komm du Alte nur heran! Und schau den jungen Mann dir an!_ 



I 



P3 



mm 



f 



^m 



k 



5E£ 



O* 



t& 



^ 



Bpf 






^1 



f" v i r rr? 



*/ L */ 



CZIPRA (tritt zu Barinkay, ihn scharf fixirend ) CARNERO: Vernimm', was die Behörde spricht: Hier 

Wär's möglich?. . Himmel .. . dies Gesicht? steht, durch Königs Gnade frei Dein Grundherr 

Sandor Barinkay. i ü 




C. 26767. 



14 AUegro. 

CZIPRA. 



/^är moto. 




, # Piümeno. CZFRA - , L ,,,,., SAFFL h, . 

c ^»lHt r t | - I < ?J> I J>J>* I *J>J>J> I J * M *Tt-Q -* 



sagrtt Die Kar-ten haKich be_fragrt_ Hör' Mut_ter, 



* 



&& 



p 



m 



m 



«fe 



VW 



ß, 



i 



P^P 



/'ow ^«ar /ßff/ö.. 




wer ist jener Mann? 



Zu_rück ! 



IS 



[pSi 



^ 



WaH ficht dich _ Mädclien 



I 



EÖ 



> 



s 



kl 



p? 



v i ir t 



^r 



Pw AUegro. 



SAFFI ( Unverwandt nach Barinkay blickend . ) 




CZIPRA 



Pitt 

BARINKAY ( zu Czipra tretend ) 



i i däuiinäüi v zu vyzijjra ireieiia ; 



Zieh' in die Hut- te dich zu -rück! Wenn dir die Zukunft of-fen-bai, so 




CZIPRA. 



<fSJ J r m r"r r J i b r r .F^ 



mach' auch mir mein Schicksal klar! So reicht mir die Kand. a 




( A z 



liebt, das dir ge - bührtund es wird ein Traum ihr kün - den wo die 



äBMJBShäl 




C. 26767. 



■ I'» I« 







Schät_ze sind zu fin _ den, gleich nach der Brautnacht fra _ jre sie, 




^ wo du sie su _ chen sollst, und wie .' Mer- ke dir wohl und ver 



Cz 




nun prophezeih' auch mir sog-leich 



/T\ 




A??dantino. 

{ picant.) 




(*hi_hi hi lachend 
wahrend d. Pause. 
»)a , — A — A. 



voller Stimme.) . wahrend d. Pause. ^W 



lan_ge wahrt's, du frn-dest was > so rund wie ein Zehn _ ei.merfass! Ein 




Klei-nod, das dir einst ent - schwand, viel gros, ser nicht als dei _ m 



4 j j j J U-u-Kf - 1 n-ri 



^m 



{ mit voller Stimme . ) 



Hand, du findst es bald so schmal und schlank und lang wie ei _ ne 



02 




ei • y ' Y ~^~^ 

hi, hi, hi, hi, hi ach ja noch heu-te find'st du was, hi, hi, hi, hi, hi, hi, hi, 




o^ d^^^nw ^ H r »iTTTty \ [ ^ H i r ^ ^ 



hi sorund wieein Zehn- ei_mer_fass o Ppass hi, hi, hi, hi, hi, hi,hi, hi. Auch nochein 




umt 



gS^E^ 



m 



f 



veitesmerk dir das. Es ist so sclimal, es ist so lang, wie ei. ne Ho-pfenstai 



Ct. 



ifaÜ 



^tff 



F "Lül F "LX/ 



In H" 




W i_i i_ i_ ~_i i .!_ ^ i !. _i __ ti p„ i„_n.u: v,i 1,; Ui Ui l£ \.t 



Cz 



hi ja, ja so schmal, ja, ja so lang, wie ei_ne Hopfenstang hi, hi , hi, hi, hi, hi,hi, 

f»^~~P> 




C. 26767. 



AUegretto con moto. CARNERO. \ 



19 




C. »6787. 



■*ip:«? 



CARNERO. 



Ca, 




Als Zeu - jriii hierauf diesen Akt, mir zu es ist kein Teufels- 




a figJN=Ji^ n * J J JrTr hlJf ii U-J^j 




C AR NERO. 



n j i j ~^ m 



w 



us&j \ U\ 



Ha, seht dies Kreuz, ein Dru _ den. 

0.0' . M ,000 



m 



-3-1=-*- ^g 



HV 



) 7 



9 : 



P 



l 



k 



^m 



m 



f^ 



¥=^=¥ 



* 



CZIPRA. 



Ca. 



Ö 



t 



.ei- ne and_ re i 



t* '"1 LI 



Kei- ne andl re Sehr if t 



i i t 



i 



Ein Dru _ den - fuss ha, ha, ha! 



fi 



fefe 



^^ä 



=S 



3ee£ 



Ein Dru - den - fuss ha, ha, ha 



&=F=t*f 



f. 



^S 



SPP 



Ein Dru - den _ fuss ha, ha, ha 






^m 



£E3E 



#? 



tt 



C. 26767. 




J) J. I w I J ) J> jp =jE 



Nur un.ter _ schreiben dies Pa.pier! Vorn Schrei-ben hab' ich_mit Ver-giinst, 



iJJ. 




C. 26767. 



p rw *mr$r 






f J> y m j jrja i j> j) J 1 j> i j ]>Q+f j> >j, i j Jjg r 



Schreiben und das Le_sen, ist nie mein Fach ge.we - sen,denn sehonvon Kindes, bei _ nen be _ 




fasst' ich mich mit Schweinen, auch war ich nie ein Dich _ter, Potz, donner.wetter Pa.ra.plui,nur 




immer Schweine, züch- ter, po _ etischwarich nie — ! 



Ja meini-de - 




a 1er Leben s.zweck ist Borstenvieh, ist SchweLnespeckjneini-de. a>r Lebenszweck , ist 




Bor- stenvieh und Schweinespeck,ist Borstenvieh und Schweinespeck . 

a tpmpo. \i 



^mi \ 




C. 26767. 



auf das Schweine-mästen ver.steK ichmicham be _ sten, auf mei.nem ganzen La - ger ist 



J 




auch nicht ei. nes ma _ ger ;fünf tausend kernge . sun-de hab ich hübsch kugel _ run _ de, so 




ganzen Land , weit und breit bin ich wohl bekannt 



bin len woin pe. Kai 

_ ~t r = £ ~' £ ,~A 










2* 



Schreiben und das Le.sen ist nie mein Fach g-e.we. sen,denn schonvon Kindes, bei. nen be . 




fasstich mich mit Schweinen, auch war iehnie ein i)ich_ter. Potz, donner.wetter Pa.ra.plui,nur 




^tJ3qEa±Jsii 



r?\ poco rit. 



^P 



H*$ P ' r P 



iiher Schweine, ziich - ter, po _ etisch war ich nie. 




flpJj i J ^i J f% EppEpipgJJ i J \P 



aJer Lebenszweck, ist ^or-stenvieh,istSchweinespeckine inid e _ a_ler Lebenszweck, ist 




fcfliff - lLLiflj# 



J l i)||g'Clfc3S 



^TN 



Borstenviehäst Schweinespeckist Borstenvieh und Schweinespeck. 




C. 2«767. 



N2 4. Mirabella-Couplet 

AUegretto moderato. 



85 



MIRABELLA. 




vier und zwan_zig Jah _ re daman die Schlacht bei Bei- grad schlug-, 
prüf- te mich der Hirn _ mel,ach so lang ich leb' ver_ gess ich's nie, 
Sei. nem Zelt von Sei _ de uro _ fasst er mich in Lieb' ent- braut. 




aus der man mich bei ei _ nem Haa t re, als ^mau.se - toH - te 

denn plötz - lieh sali im Schlacht-ge _ tüm-mel ich ei-ne Pascha vis - & 

. Jetzt sah ich, dass der grim- me Hei.de auch nicht ei.ne Sil - be 




f^ 4 



f-jr^\ i* $ y^ 



$^$ 



Lei _ che trug 
vis! 
L eutsch versta n d 



Nach ei_nem Ritt von vier- zig 
Schon sah'sein krum.mes Schwert ich 
Ver - gebens wehr _ te ich mich 




l(i 



pocu rit. 




Mei _ len , erreichten wirdes Feindes _ land . 
blin-ken, dochals er in's Gesichtmir sah, 
wei-nend, ichwusstenichtmehr was ge _ schah! 



Ich uradeinLos mit dir zu thei.len, ver. 
liesser so fort es wie-der sin-ken, und 
MeinHauptwinktihmver. neinend, er 




kleidet als dein Ad-ju - taut 
schrienur ALlah, il AI - Iah 
hält's auf türkisch für ein Ja_ 



Ka- 
Ka- 
Ka- 




no _ nen dröhnten ringsherum hum! Ich folg- te dir muthig,mich lock-te dein 

no - nen dröhnten ringsherum bum ! Ich muss-te ihm folgen, nicht wusst'ich wa 

no _ nen dröhnten ringsherum bum ! AchFurchtundSchreck,Todesangst mach-te mich 




m 



XTrfpTf. fTTf^ 



Puhm.Mein Missgeschick prüf-temich fürchterlich 

rum! Den Sä-bel nur schwanger so schneidigund 

stumm. Nach Bettungsah ich umsonst flehend mich 



dumm- 

krumm- 

um- 

A 



bum, 
bum, 
bum, 



bum. 
bum. 
bum. 

A 




t\ i«7«r. 



47 




Ach der Ka.nonen . don_ner kracht, in der grossen Bei- grader Schlacht .Bum, 
Ach er schiensehrauf gebracht, in der gTosser BeLgrader Sc]ilacht.Bum, 
Da ei. ne Bom.be kam und kracht, hat denPa.scha um . ge . bracht. Bura. 




i Bum, 



»en 



bum, 



bum, 



bum, 



ha _ no 



$ 



tf fanin 



A A A A 



m 




m 



^vi 



r 



m& 



^WA- 



A A 



/ 



HP 



f\ | >fr r r 




& 



bum, bum, bum, bum, bum! 

bum, bum, bum, bum, bum ! 

bum, bum, bum, bum, bum ! 

A A A A A 



'£ • Gar schrecklich 
3. Und bald in 



£ 



f=f 



^^ 



X 



Donnerkracht, in der grossen Schlacht. 

A A A A A 



tf n r iij)ji # N 



^T\ 



H 



r 



sht> in d< 



Donnerkracht, in der grossen Schlacht. 
A A A A A 



.. a # -r* AAAAA ^ 

^nV f im? ihr * i ■ f n 



ö 



Donnerkracht, in dergrossen Schlacht. 



Schluss. 




C. ««767. 






«8 



N? 5. Ensemble. 



Jllegretto animato. 



ARSENA . 



BARINKAY. 



ZSUPAN. 



CARNERO , 



i 



w 



m 



Sopran. 



Tenor. 



BaSS . 



W 



fP 



2SE 



PIANO. 



pH 



Allegretto animato • 

A , A 



^m 



Dem Frei - ernahtdie Braut, so 



n-^Jlg; gg|filS 



Dem Frei _ ernahtdie Braut, so 



* w p pnr ^ 



Dem Frei _ ernahtdie Braut, so 






m 



m 



Iggf^t 



m 



m 



$#u 



mm 



Wk 




JWJVW" 



C. «6767. 



Wer jung g-e- freit, hat's nie be- reut, her_ bei, her- bei, her, 



y~r g pi r * c i r p i r ^ 




j^J»J>>ttJ^nrpJ g i (ip^i>J'j)J'iJ- J3 



Freier meLdet sich schon wieder, weLche Tii.cke! Noch hält der Schleier mich \er- 




hier ab ein klein wenig zurückhalten . 



p p Q p p i ^ J '^-H" "TfPT^rry i ^ J> p gj 

bor- gen seLnero Bli _ cke, doch Son _ nenlicht ist warm und hell, ein schön Gesicht be _ 



bor- gen seLnem Bli. cke, doch Son _ nenlicht ist warm und hell, ein schön Gesicht be 




C. «6707. 







zaubertschnell,doch Sonnenlicht, ist warmund hell, ein schönGesicht he- zaubert schnell! 

m_ 



irmuiuij 



ji "hNHh, ^. V fi'jhi 



Doch Son.nenlicht ist hell em schön Gesicht bezaubert schnell! 



Doch Son-nenlicht ist warroundhell ein schön Gesicht be-zaubert schnell! 



VH t " 



» 



) P V 



^m 



P==£ 



=^ 



Ein sehön Gesicht 



bezaubert schnell ! 



4* pf" 1 



Wm 



ii r mm 



nfi T \ p( \ t fT t | | ■ | 



BARINKAY , 



QE 



n ' PP n~n^ 



1=0 



We der Schleier sie um _ wallt. 



t-JL 



in_ tres 




gvMgHWMl^cIc T' ^~f^ff 



Tempo I. 




sant. 



ist die Ge - stalt! 



£J£JEJgJ 



*t 



SÜ 



^ 



* 



J9P 



a tempo 



; * r ~? 



See 







^ 



nicht, dermei-ne Hand be _ trehret, bist auchderLetzte nicht, den da meinSpruchoe- 



nicht, dermei-ne Hand be _ gehret, bist auchderLetzte nicht, den da meinSpruchl 




wjr rn. 



mmßi 



^ 



s 



* 



V. %«?67. 



wie vorher etwas lungsumer 




zaubertschnell/iieVor-sichtsprichtjribAchtGe-sell, ein schönGesieht bezau-bert schnell! Für. 

ZI 



' pr==*-frbtf*£M h i c ^ Jrf- fc E 



i7 

n schön Ges 



Gib Acht Ge_ seil 



ein schönGesieht bezau-bert schnell! 



Will Acut i*e_ seil em schon (iesicnt bezau_bert sehn« 



Die Vorsicht spricht g-ib acht Ge.sell, ein schönGesieht be-zaubert schnell! 

JL 




■?r Mm 



jffff\f~f 



^1^ %%-p^in ji A-M-^ a^ 




Kein.nein jiein^ieianein , 



C. «67«7. 






38 



poco rit. 



/»I'IU Hl. ^. , ^ 



NiemalKWerd'ich sein '. 




^^m 



AUesro moderato. 



JTl ^H^'J'J'J'J' l J J *| Sl J>J>J>J> «Ull pp ^ 



Nach Sit-tenjjomnnssionsge-set _ zen, dürft IhrV'en Anstand nichtver. letzen. 




C. «6767. 



BARINKAY. 




m 



Der al - teil Sit - te sind wir treu, la la la la la tra-la, la, la, 



fr p M? c ^ rf mg^ w 



Der al _ ten Sit - te sind wir treu, la la la la la traja, la, la, 





P 



la ja, ja der Ku-chen muss her _ bei tra-la, la, la, la, la, la, la, la, la 



p p P I P p P P 1 P i P P P 1 P P g P E^^r 



la ja, ja der Ku-chen muss her _ beitra_la, la, la, la, la, la, la, la, la 



?• p H 7 1 fJTT^TFffl P M g P I r 



la ja, ja der Ku-chen muss her _ bei tra-la, la, la, la, la, la, la, la, 



t 



H*WHxi5 



i 



^ESEEE 



P^ 




C. «6767 . 



' 



Poco meno. 




suchen ' CH0R der MADCHEN mit dem Kuchen 

( zwei Solistinen . ) ' 



Hochzeits _ kuchen, bit_te zu ver_ suchen, kommt und schai 



Hochzeits _ kuchen, bit_te zu ver_ suchen, kommt una schaut, hier die 




Braut,' Hochzeits-kuchen, bit-te zuver _ suchen,schmecktg-arfein, beisst hin. ein. Wenndie Jug-end 




C. .48767. 



schliesstden Hochzeitsbund, ist des Lebens schönste Stund; «rehtman in die Eh' mit treu.em 




MH-f *f H^ 



TUTTI . 



Ö 



Mf »*> !!■ 4 h i -i-r^H ^ 



Hochzeits- kuehen, bit_te zu ver - suchen, kommt,und schaut, hier die Praut, Hochzeits- 




kuchen, bit_te zu ver _ suchen, kommt und schaut,hier die Braut. Ah 




C. «6767. 




C. *Ö767. 



:J7 



Poco meno. ARSENA 



-tL^S r M\\$4 p 1 7 P P PI W l 



I- 



RAPTMfc'AY Gefallichihm, dannhi]ftkeinKlag-en,dannmussich Ot_tokar, ent. 



^H v mn^H^pp^m 



EE3 



f' p pi'J44J^ 



Der SchleLer soll fal - len, dass ich sie vor Al-len, zu 



i 



sichtdie Brautentschleiern . 



/ 



t y\)\ J) j) yj\4- J) , J) | IJUU J)| l J> J'vJ»- 



£ 



* 



Der Schleier soll fal - len, da- mit vor uns AI - len, die 



J' i J> p ^\rT^wH"^ w 



T=^ 



Der Schleier soll fal- len, da- mit vor uns AI -len, die 



3g 



p l p p y [ifrt »p i pp-iU- ^ 

er Schleier soll fal- len, da- mit vor uns Al-len, die 



3EEE5; 



Poco meno. 



Der Schleier soll fal. len, 



da- mit vor uns AI- len, die 




t. «6767. 






38 Piu moto. 

con affectione. 



da , ein herrlich Frauen_bild,das e-anz mit Staunen mich erfüllt, ver lo_ckendist es 




an.zuseh'n, per-fect vomKoiif'bis zu den Zeh'n !Das Ant _ litzkaiinicht schönersein, das 



an.zuseh'n, per-fect vomKojifbis zu den Zeh'n !Das Ant - litzkaiinicht schönersein, das 




Au _ gestrahltwie E_ del-stein .Der Mund ko_kett,pi _ cant undklein,wie mag sein 

A . A Ä A ^ 






• 



PF 



A 



ü 



■i fj!» i " l t '; n i n t s i h p ' ^^-h-e 



Kuss er- freu'n;der Mund kokett, pi _ cant undklein.wie magsein Kuss,seinKuss er 
A A A ^ /^s 




riuiento. ZSUPAN. 

freuh! WasDichmit Staunen so eifülltästmeinsre.treues EJben-bild 



WasDichmit Staunen so erfüllt,istmeinge. treues EJben-bild 




^ a - iüT-isp 



z ^UfW' 



C. «6767 



:J9 



P "\ PITT \ P *tH g grtt'r- v ? 

Ja eanzundjrar so, bis aufs Haar, war ich, da ich noch jünger war. B<>_ 




,, , „.ff . I, ff-i, r ifK -^— 



vor ich die-se Brei-te fand,war schlank ich, wie ein Lieu-te _ nant, auf zwanzig- Meilen 



-•or ich die-se Brei-te fand,war schlank ich, wie ein Lieu-te _ nant, auf zwanzig Meilen 



iP^ 



ür iuj 



ppp 



^m 



s 



,ff ■ ilff 



^ 



— i A 

rings um- her,gabs beim Ci _ vil und Mi_ li - tär, so ei-nen fe_ sehen Kerl nicht i 



FITE 



iliL-E& 



h 



I 



^ 



ü 



ff Ilff 



i 



pas 






*g|Ö 



A A MIRABELLA . ( Zsupan ansehend ) 



P M' J - 'U J Jl 



S^ 



s 



=F 

gab's soLchen fe- sehen Kerl nicht mehr! Schön wie Ä-poll und an _ muths -voll. 




ja, ein A_do_nis je - der Zoll! Ha, keinen gab es mehr. 



> ry^ ^ 



^ 



s 






'^ 



a 









ki) 



Tempo I. 





BARINK.r: 



So lang ermich be_wundert blos,ist mir die Sa- che toute meme chose,doch 



-w: ' 

Auch find ich die Ge.stalt famos, just nicht zu klein,und nicht zugross,und 




a tempo. 



P" p p' JH p p p- [H P' pH 



g 



n ff 



schmeichelt mir 's in je -dem Fall', dass ich dem jun _ gen Mann ge _ fall' doch 



j ^p- p P ' JlHLfe fczjlp- Jf jpiü^ 



fe 



nicht zu schlank und nicht zu drall, kurz - um, das Gan - ze ist mein Fall, so 



W * "' P I P P p' g l p ' 



M-M- 



Wenn man sie sieht, das Herz in Lieb* er- glüht. 



p t P*'}i \ j) > > ji-^-J^-UlJlJl 



Wenn man sie sieht, das Herz in Lieb er- glüht, 



Wenn man sie sient, das Herz in Lieb er.glüh 



^ t /Q 1 ^^j-J I j » y> =a= U=^i 



Wenn man sie sieht, das Herz in Lieb' er- glüht, 



* *' [ H4 p p" p I p * P * I P M 



Wenn man sie sieht, das Herz in Lieb' er- glüht, 



4m 




C. 26767. 




wenn er mich zu frei _ en kanii so schwör ich .kriegt er mich nicht zahm, sein 



weit ich in die Frem-de kam, sah ich kein Weib so wun _ der-sam! Ge - 




Weib,das will ich nie_malssein. da sae-" ich zehn-mal nein! Sein Weib, das will ich 



p ü" p p PI P" n rPtf r 1 p &~>-HHt^ 



& 



stat-tetmir um Euch zu frei'n.dann werd' ich glücklich sein.Ge stat _ tetmir, um 



rir F-s- i r r i r * j? I p » p 

sr - blickt ist von ilir ent - zückt. Wer sie er 



,|J|> j). J,» | Jn Jl Ji | j | | Jn , J' i j ^ 



p 



er - blickt ist von ihr ent - zückt. 



i' ■> ff i> I J J 1 i 1 i •> | 



Wer sie er, 



l 



ne er _ 



m 



blickt ist von ihr ent - zückt. Wer sv 



r v i jm (T^pj 



fei 



7 y 



p 



blickt ist von ihr ent _ zückt. Wer sie er 



F » i g * -p- f- 1 r r i p " * p i p 



sie er 

A 



blickt ist von ihr ent _ zückt 



blickt ist von ihr ent 

A + * 



Wer sie er 




C. 26767. 







Euch zu frein/lann werd'ich glücklich glücklich sein. Wenn man sie sieht, das Herz inLieb'er 




- h _ ren, zu gratu 



glüht. Wer sie er-blickt, der ist vor ihr ent- zückt. Zu gra_tu 



m^=t 




C. 26767. 



4-J 



ritard. 



m \ ; i g i p- ^ ^ 



U i ff h? 



^ 7Y# ///o/o. 



3. 



li_ren, wä _ re dann ihm nie dem ar _ men, ar _ men Mann. 



p J 1 J 1 (i" g I ?' hFj l r " I f pl r * 



li-ren, ist dem Mann, der sie er - rin 



gen kann. 



iE 



p p |j i r pi r ^ 



der sie er _ rin - gen kann. 




der sie er _ rin _ gen kann. 



I 



te 



; T?7iJ- hj ^ 



s 



der sie er - rin - gen kann. 



ü 



p p p i r p i r 



der sie er _ rin _ gen kann. 

/?\ 

der sie er - rin _ gen kann. 

Piu moto. 





C. 26767 . 






44 



ARSENA. 



PIANO. 



N?5.*Sortie. 



Andantino . 




Ein Fal - ter schwirrt ura's Licht, an der 




Flamme bleibt er hängen, und Ret-tung gibt es nicht, weil die Strah-len ihnver - 




sen-gen. Sei nicht er- picht, gib Acht, Ge-sell! Ein schön' Ge-sicht be 



^^ 



mm 



^g 



^^m 



w 



P 



im 



^ - 1 ' p i p-» n j ; | g M p IfTT^T ? 



zau-bert schnell,sei nicht erpicht, gib Acht, Ge_sell!Ein schön' Ge.sicht be zau.bert 




45 



N? 5*Sortie 




PIANO. 



Hochzeit« _ kuchen, ibit_te zu ver _ suchen, komt und 




&f-fo\* ii \ }fn tt \ )*1rvi m 



schaut hier die Braut, Hochzeits - kuchen bit-te zu ver _ suchen, komt und schaut, hier die 

^A ± A 




N? 6 Zigeunerlied. 



Andante con moto . 



SAFFI 



PIANO. 



s s^t^^ 



f^f 



St — I — Tr 



^=F=£ 



^3 



m 



So elend und so treu ist Keiner auf Erden 



wie der Zi _ 




- 







ÜLa 1 ^* 



hört , wo Zi - geu.ne.rin _ nun sin 




&Poco piu moto 



afr Y «p i *7~ i .J j,)u i \ r t 



f 



Mann, gib Acht 

Mann, ver - trau!. 

3 



auf dein Pferd! 
ihm dein Pferd! 



Weib, gib 

Weib, ver 



is 



mm 



wm 



m 



m 



m 



g^ 



s 



J yp i r »• W rr ir £ 




Dsching- 
Dwching- 



im 



L 



4r 



J -'J> j» i r r. 



geu - ner sind da! Dsching-rah _ Dsching-rah, die Zi _ geu - ner sind 

geu _ ner sind da! Dsching-rah _ Dsching-rah, die Zi - geu _ ner sind 




Flieh wie du kann-t und furch- te den Zi - geu_ner, 
Reich' ihm die Hand, ver- trau, e den Zi _ geu- ner, 




>^^m 



ii 



poco rüard. 



^Pf 



F i p p ; p i ; 



wo er er- scheint, ist er ein grini -raer Feind! Tri _ an_ tri- an _ da. 

er er_ scheint, ist er ein treu _ er Freund! Tri _ an- tri- an 




C. 26767. 






tempo. 




furch -te den Zi _ geu-ner 
trau . e dem Zi _ geu - ner, 



wo er er- scheint, da hei _ jah korant 

wo er er_ scheint» da hei - jah kommt 




er als Feind, hei _ jah 

er als Freundhei _ jah 



mm 



m t iy =r* 3^^£ 



l. 



// poco rit . a temno . i^i ""*»"*" -i 9 *i 



I 



Allegro. 




h 



* p n for E ^^ 



m 



Ist es kein Sin _ nen _ trug die-ses Lied 







49 



N? 7. Finale 



Jndantino. 




PIANO. 



iÜ 



ARSENA. 



J* l - u 



m 



m 



Ja, ja, 



OTTOKAR. 



bin schon 



* rir r r rir^ir r r-H 



I 



Es harrtauf demBal-con dein treu_er Se-la _ 



^7 ff ^ i t 1 i. fei-pii ^J^J j^j j- 








Herz nicht schweigen! Da la _ det die Nacht zur Lie - bes . lust 




Won.ne schmiegt sich Brust an Brust 



Lass an mein 



\'I"' i l ili J | fi r i Lf ' I fi f i ^r i |> ' f I 



I ku * j|j.J Jj | f :f r| ff f i^ ^ 



£x 



ARSENA. 




51 



Mono. 



SAFFI 




Nur sach - te, sacht. 



zu früh ge.lachtl 



i J I J. J' J H - i J I J. J) J t 



Nur sach _ te sacht 



zu früh g<e Jacht! 



j% J- J> J * 1 - i JlHJ > I- * ^ 



hol _ de Nacht 
Meno. 



die Lie . be wacht , 



m 



iMM 



fifa 



ü^i 



der 




I 



/2P 



£ 



£EE? 



^P^ 



Nur sacht 



AtiUhH 



* ^ l f» P f 



ha,ha,hajiageht 



bla-mirtsich ungeheu er 



t 



Gebt 



ahaha dasbezahltihr theuer. Gebt 



P 



*£ 



P 



N£? 



lächer-liche Freier 







5* 



ün 



m 



Acht, gebt Acht, 



r i r p r 

die Ra - che wacht , 



"fc 



r^T J- j> j * 



' J I J- j> j * 



wel _ che Pracht, 



o hol _ de Nacht 



<ft J- J> J > | ■ - < J 1 J. J> J 1 



Acht, gebt Acht, 



die Ra - che wacht. 




Et 




gebet Acht, 



r g ' r r 

ei _ be dein fürs 



Le . ben von 



?ebeT 



C. 26767. 



ritard. r^\ 



53 



i 



yfe g 



« w* =? 



*?* 



gebt Acht, 



die Rache waehtdie Rache wacht. 



r er fr+f-t^'r s i r 

19 wird sacht er aus _ gelacht, mir aus 



£=S 




ge - lacht. 



gebt Acht, 



die Ra. che waehtdie Rache wacht. 



uns wird sacht er aus gelacht, nur auf 



ge _ lacht. 



* 



m 



mm 



ritard . 



W* 



kmä 



frr,Vy f . W \ >t f .yj l f j t 



Aä 



'Uegro moderato. OTTOKAR. 




zeichen 



dir diesen Haarpfeil von mir rei - chen _ der 




fr J |J ^ x t-L+rQWT m 



3=0^ 



gold'_ ne Knauf ent . hält ge _ treu mein wohl ge.troff 1 nes Con - ter 




F QiH ffiH 






. ^ ARSENAIgrazioso 



g— g J> | J> J> D g I J * 



0, wie g-e . lant- für.wahr char. mant! CZIPRA. 




P 



sei auf der Hut, 



hü 




c täLj- 3 rJ Tji i r J teg i p i i n g'F-^ 



gold' - ne Knauf ent- hält ge _ treu sein wohlge-troff-'nes Con - ter 




w 



T | ,f | ,f | f , \% ^M 



55 



Allegro. BARINKAY 



SAFFl.ad//b. 




ARSENA. 



'l=*ff&±= > 




Ich muss hin.ein OTTOKAR . 



C. «6767. 



lr i* 



5<i 



rit. 
ARSENA. L a 




^ErKr^rsj 7 '" ^izj^tsj 



BARINKAY. 



57 



*r <lNt<rfi 



l 



Ha 



was hör' ich da für 



m 



Dschingrah 



IS 



Dschingrah 



m 



s 



* ^fflT 



v 



Dschiiigrah 







58 




-rfrfrfr, & & 




C. "26767 . 



r,M 



Andante con moto 




i 



hört , wo Zi- ffeu_ne_ rin 



I 



nen sind.. 



r pp i p-pr <r r i r im 



hört^ 



wo Zi_ geu.ne- rin 



nen sind. 



^ ffM P r gHTMp J 'p fi^Tr * 



? : : 



Wo von Zi _ geunern ilir hört, wo Zi _ geu.ne.rinnen 




s? =RH I PlP P 



C . 26767. 






r;o Poco prü moti. 

B ein weiiiy bewegter. 




Dsching - rah die Zi _ geu.nersind da, Dschingrah, Dschingrah, die Zi 

S7\ 



iül 



r P ir~i^(![i i r ppir ^ i r p i r 



Dsching . rah die Zi _ geu-ner sind da, Dschingrah, Dschingrah, die Zi 



n r P i rTfi^mr pnir ?-P i r - p i ^££ 



Dsching _ rah die Zi _ geu. ner sind da, Dschingrah, Dschingrah, die Zi 

A A, 




Allegro . 



«1 



geu.ner sind da Dschi 



gü£ 



^^=f=^r 



^=F^ 



geu.ner sind da Dschingrali 

UL—0." 




geu-ner sind da Dschingrali 



m 



m 



§y 



Dschingrali 



JpFl 



s 



gg 



i^F 



§Si=i 



t itm ,t 



s 



«==e=e 



E^3E£ 



p 



»=p^ 



Tempo I. Allegretto moderato. 



^Lento. 



ff-4>TJ> J | J 1) iU^ F ftfr « 7 j)l J J s'^f pg 



Die Zi- geu-nersind da Dschingrali! Die-ses Lied es durchzieht das Ge 



f^)u pij/p rBrw J> r i r ->H 



-* — r 

Die Zi _ geu.ner sind da Dscliingrah! Die.ses Lied es durchzieht das Ge 




Die Zi - geu-nersind da Dschingrali! Die.ses Lied es durchzieht das Ge 

Lento. w„^„„ T m m AMegsetto moderato. 




mütli sprüht und glüht, treu und wahr, hell und klar klingtsfürwahr immer.dar. 



müth sprüht und a-lüht, treu und wahr, hell und klar klingtsfürwahr immer.dar. 



m=r- nnrr=g ' i r gftf— H i r ppir * 



• müth sprüht und glüht, treu und wahr, hell und klar klingtsfürwahr immer, dar. 



fejggj 




c>'i 



SAFFI 




BARINKAY "^ Ue ^ *** ** äI>rÜht m ' d 6S * lüht -' Dschincrah, 




DschingrahJ)schingTah8a,8a, sa Ifechingrah,DschiiigTah sa,sa, sa Dschinfrrah.Dschingrah 



Dschingrah,D8chingTah sa, sa, sa DschingTah,DschiiigTah sa.sa, sa Dschingrah,D8chingrah 




D8chingrah,DsehingTah8a,8a, sa Dschingrah,DschingTahsa,8a, sa Dschingrah,D8chingTah 




c. 26767. 



Piu Allegro. 




m 1 1 j ih j j i j j 



i 



F 



Wie wechselvoll be - theilt mein Schicksal mich mit Leid und Eh - ren 

Ä— . , , M ■ P ^ " ~>g 



i 



« 



jP 



gj^ 



SS 



»^ . f|» 3 



CZIPRA. 



SAFFI . 



BARINKAY. 



ft*J >J)l,JjH,j'J^iJU%i' l J J>J>| J »J 



du bist ihr Herr . Sie soll's er _ klä-renl Kaum kann ich's ver- steh'n, nie 



# 




vK 3 



fcs: 



m 



P 



Piu meno. 



H J> j> j> J>i J » J' j g uff fl p i J *Jy J> f Tr f? i p 

habt Ihr mich ge_seh'ri_ mir selbstist dieses Land und seid auch Ihr noch un. 



^H 



habt Ihr mich ge_seh'n_ mir selbstist dieses Land und seid auch Ihr noch un_ bekannt. 




6 * Massig langsam. 

OZIPRA. _ 



Du kannst den Zi.geu.ner ge _ rrost vertrau'n,auf AI. lekafist du wie auf 




Fei _ sen bau'n und legst du hier nrii . de dein Haupt zur RuH, so i'iih . le dich si. eher ihr 




Herr bist Du! Ihr Brü.der und Schwestern,o kommt und hört! Es ist der Woj. wo. de uns 




Piu meno. 





füh.len sich im hol. denBann,des- kei-ner sich wehren kann. 



prie.sen sei die Stun.de mir, in der ich erschienen hier. 
Piu meno. 3 ^>^ä a tempo . 




: 4H-m 



1 



y + Hul-digung 



I 



3- 



* p l f r pl P ^ ^^ 



y i^ l r J J> i ^ 



Er nimmt uns', re Hul-digung an, er 



r J/ i r J 'p r P ' r" r P'P m r -P 

nmtuns're Hul-digung an, er nimmt uns', re Hul_ digung an, er 



** * v i^p i r r ff i TTii p r f | f r f | f g ff ^ 



Er nimmt uns're Hul.digung: an, er nimmt uns', re Hui. digung an, er 
Gl 




nimmt uns! re Huldigung- au, her _ an 

J2. 



So 




Pill Allegro. sempre marcato . 



i ysp r urfTTf i cT F i r f i JJ p Jüi 



i 



mü - ge nun un_ ser Herr er blei - ben,Gut und Blut ihm wir hier ver 



i^£ 



PP^P 



n_ ser Herr er blei - ben,(iut und ßlut inm wir mer ver 

r E l f r i ifT . ij >j n i J J 



P 1 pir r 



£ 



- ge nun un _ ser Herr er 



- ben.Gut und Blut ihm wir hier ver 



p tg-f r | f? f|f r [f g i r r i p-f-4+f-^ 



mö - ge nun un- ser Herr er blei - ben,Gut und Blut ihm wir hier ver 



#^tf 



T 



w 



ö 



* 



4 



ö 



Ff 



Ff 



fn 



FT 



Ff 



« ^TT 1 / 



M | I fff l ff l [L^#T#i 



i 



j. ii r r i c r P i r r f r r 



i 



P 



pp? 



schreib'n. So wie er uns im_mer treu er _ ge - ben, ihm ge - weiht sei das 




1 '.mir i iffnrr 'in i 



^ 







gan _ ze Leb'nahm ge_ weiht sei das Leb'n.ja das gan 




gan - ze Leb'nöhm g-e. weiht sei das Letfn,ja das gan 



9^ 



E r M ff r p i r r y \ f 

b'nähm ge- weiht sei das LeWnja das gan 



^^ 



gan _ ze Leb'näh 



m 



m 



ä 



ttrrrr l rrriULi 



FRF 



m 



mm 



m 



m 



=^ 



# - $■ 



* *- ♦* 



Bg 



iÜ 



w 




Moder ato. 



^ A R ART NKAY , ■ , v 



#zz=p=jc=f: 



Nun zu des bö _ sen Nach, barn- haus klopft mir den Pa _ tron her 




Allegro. 



pa 



i: 



i fcwg 



Pff 



W 



ä 



fe 



A A 



^ 



PS 



ü# 



w 
s ^ 

^ 



£ 



g=FFÜ 



I 



3=3 



i 



3=3 



tf 



i A A 



C. 26767 



Allegro moderato. 
ZSTIPAM. 



HU 




C. WIßT. 







er ist Ba 



Hl |lf ' 



% 



BARINKAY. 



f. 



Ja er ist Ba - ron , 



mm 



J" jr 



$ 



X- 



Ich bin Baron . 



Ich bin Ba 
■ i 



i f\> 



r p ' T r = 



i 



/ 



Baron, Ba - ron- 



ist Ba 



c vt 



J==i 



p r 7 p ' T 



O EE 



9M=^ 



Baron, Ba _ ron 



■Er 



ist Ba 



fr T p ff 



f — £-£ 




C. Z6767 , 




{^Mtljt^B 1 ^ 



su-nerthron, ich bin an den Hei-matherd end_ lieh wie- der heima-ekehrt.So 




C. 267fi7. 



*•- r- c<* i 




geu 



ner bin . 



Hier in die.sem Land 



m 



/?\ 



1 t 1 \ jr^- Tlr^ H f j 'ä 



wm 



^ 



/J 



pp 



^n^t 



w 



Ufun r n r f 



v i l f 



Ü 



r—^Txrri 



6 Wie.s-e 



mü 



wttj 



BE3 



Eu_ re"Wie_ge - stand. Ach, als Kind habt Ihr es nur gekannt, 




i 



^t^^ ct^ n r * S 



« 



Nf^fWfi 



£ 



i 



^ 



* 



po co rit. 



a tempo. 



v— rrrrrii ^ 



#r=H=f 



=F 



^ 



ÖlW 



doch der TTn-gar so treu mit Herz und Hand ist es zu - nächst dem 




C . 26767 



hell ihm das Au . ge sprüht ! Klin . ge du mein trautes Lied 



yp r J> I J' f Uf i 



^ 



fepp pg 



ife- 




a tempo. 



p g r N'-gg-^^ 



s 



p^e 



K 



^^ 



Wir ver-trau'n euch blind, weil wir Eu_ er sind Herr, o. bleibt 



I 



Wonnig und süss 



tönt ihr Sang, wonnig um. rauscht 



rrfir * irrir 1 ihit* 



Wonnig und süss 



tönt ihr Sang, 



wonnig um _ rauscht 




1 1 r #s [ er r ^ 



F^P 



^P 



^/sr'« tempo . 



^tT^f'f+H^'HH 



in 



. Treu auch uns eresinnt! Lasst mich mit Euch, der Euch er_e;e_ben 



m 



Jy t ~T¥ ¥* > J> I J> * t 



gü 



T~Vrr 



ihn ihr Klang. 



Mil.de Ge - walt 



zieht ihn hin 



^HHI^T^eS 



^=3 



FrFf 

il.de Ge.walt 



?ht mid 



mich ihr Klang. Mil.d 



zieht mich hin 



j toapg i 



ki 



m 



t 



poco rit. 



^ 



Mm 



w^m 



W 



» &- wr' * m 






7k 



rit. 



^J>r P I r- p i tjK-WwFE 



nu 



bin ja doch nur ein arm' Zi . geunerkind, bin ja. 



r ein 




PBH 



arm' Zi-geu-ner-kind! Ein arm' Zi - geu-ner 



kind 



^ 



Herz und Sinn ! 



t^n^i 



/CS 



i 



w 



Herz und Sinn! 



##ff 



? 



» A- = P A 



^> 



23^ 



* 






ß 



p 



f 



f ^ f 



Fi 



i 



JUegro moderato . 



BARINKAY. 



^ 



PP 



s 



/ 



Erhalt ich 



^i'r y^i^ t j * i j, h g r ^^ 



U: 



Woj _ wo - de der Zi _ geu _ ner_ 



Woj _wo - de der Zi _ geu - ner. 



Ä^§ 



ha, ha, ha, ha! 



.ha, ha, ha, ha! 



p^ 



m 



Gl 



Woj - wo . de der Zi _ geu - ner_ 
Jllegro moderato. i ^ 

3 i 



ha, ha, ha, ha! 

iU. h, XX 

st 




Poco metio. 



ARSENA . 




ytr^TIH^^ 



Das ist zu ar_ ro-gant ! Ein A.del von Zigeuners 



jetzt. 



4 "'' ~ Lei 



wohl Di- re Hand? 



±£ 



i^f 



m 



raj) 



ö 



i 



m 



» t * 



: *F=£ 



^ 



Piu moto. 
1IRABELLA . 



ZSUPAN. 



m r «^j> i j r r r ir J ^p |J 'i ) i 7T : f = l 



r 

Gna - den! 



Der Spott kommt mit dem Schaden! Du bist zu hit . zig-, lie-ber 

PA Jt ~~. — ^ PJL 







76 



Pi'u meno. 

SAFFI. kl _ 




t 7 1) P [> 1> i - mHH v D D ii I p v ? 



Er niiüt sich die Zi_ geu_iie_rin, ha, ha, ha, ha! 



^S 






Ml 



P^ 



Ö 



f 



rirmmtol^ 



Bf 



Jllegro . 



ARSENA ( zu Ottokar. 




C. 26767. 



77 



Langsam . 



CANERO • 



I 




Kind_ was fällt Dir ein? Ihr wagt es so mit mir zu sprechen! Er spot - tet 



* ■' I) J J 1 J * J> J J 



* 



MIRABELLA 



Ich hör den Hohn nachRa _ che 



r i r i r r 



ZSIJPAN, 



Jetzt steck ich noch viel 



i 



te 



+ V 



JE 



ptt ■ J p * » ? 



OTTOKAR 



Nicht soll von Rache 



die Rede 



Langsam . 



i 



^ö 



^ 



$EEEE 



SEE 



^ 



— 



PP 



2nrrr|j j i j ^ p~p 



^ W 



PfPP 



I 



P ■< J J 



* 



3E3E 



^ 



PP 



da hilft kein Bit 



4 J ^ r fi'f -P^FPf 



ten und kein 

ff f- 



?EE$ 



mein, o steK mir bei, die Schmach zu r'ä - chen. 



die Schmach zu 



f=r> * J J f^H-f-^ i J) ■> jH ^g^ 



schrei'n, ihr sollt's be _ reu'n, ihr sollt 's be . ren'n, wir neh.men uns den Herrn zu 



ninM 



T~r- 'J j u 



^==^ 



tie 



ofe 



fer drin . 






Mir scheint,dass ich ein Dummkopf 

j J ■ J m 



Ich bin al - lein, nein, nein, nein, 




inwi 



78 



fe 



rji j ' i T jj i 'i 



Schreib! 



Ha, was fällt ihm ein, er lässt sie sein. 




rächen, nehmt Euch in Acht, ich will Euch lehren hübschar, tig sein, decent und 




c f| I il l» J I J J J ^ 



W^'g 



B 



/£ um ein Zi - geu _ ner _ kind zu frein. 



Die KleinedarfBich folgen 



T r r i p g * ^ ff p i p p* 



fein Euch zu er . klären, 



Euch zu er - klären! 



^p^-trrjjTT^^r m 



reuYi, er soll's be - reunVir werden ihm das nie ver. zeih'n! 



ff' ■ I » p p p p P P p U^ 

wird, -jetzt steH ich dacom.pro.mi. tirt. 



Ich bin al . lein, nein, nein, nein, nein! 



j jJi f f 




Piu moto. 



7<J 



-fr ^ J J^~^ bJ Jir v r r?r< j ny * 



nicht, weil das der Sit. te wi.der spricht, Ihr lass't 



sie hier! 



BAPINKAY. 




Droht demWqjwo-den Ge_ fahr, so schützt ihn seine Schaar. 



¥=? 



r pjr dp i T *r ' T r rr'T- 

Drohtdem Wojwoden C5e_fahr, so schützt ihn seine Schaar. 
,bfl # ,t>< 



¥ 



r p g r g S i t ^ r it r rnr 



i 



Droht demWojwoden Gefahr, so schützt ihn seine Schaar. 



rrrpf f s 



f i. T f i ^f^fT^m ^ 



s^s 



i 



« K 



fap 



v^ 



pl 






irr * r 



f^ff 



/ 



ntringendo . 



m 



feEElS 



iJHtdr-jffi 



Sffi^3 



h— fr- fr 



r. 1 7 p irr 



Das geht nicht so. Ich ra_ se, ich er, stick', ich könnt" ihn mas- sak 




|! p ? J) i^^-JrJr-Jrytj i f-JlJ~J r ^ ^ 



ri _ ren, kommt so ein Kerl zu - rück. 



um uns zu cu _ jo 







ni.ren, 



doch jetzt wirds mir zu dick, ich lass'mich nicht blami.ren! 

1 I . I I ! , b, 




Um frech den TLbermuth zu fröhnen* ver _ let _ zet ilir den Stolz der 




k 



MIRABELLA. 



j-inrf 



J J Jl }> ; 'J>'-?t+J V r F H=$ . 



-A 



Tim frech dem TLbermuth zu fröhnen, ver. let. zet Ihr den Stolz der 



p-^j j|j J Jfflg Jt J i f f p^ 

i. wohnen. Um frech dem TLbermuth zu fröhnen, ver- let. zet Ihr den Stolz der 



Lhermuth 

Mm 



t j ij j. j* j> ^-jn-j] j .' j i ^j fp j>? > 



Tim frech dem Ü-bermuth zu fröhnen, ver _ let. zet Ihr den Stolz der 



4^ - « r i r r .h P p ' £ J ' J ^ r r p p H 



3 



TTm frech dem Tl-bermuth zu 

- ß M M — #- 



fröhnen, ver- let. zet Dir den Stolz der 



S 



rrrrTTtTtT f Fr * r i r r=^^ 



TIra frech dem TLbermuth zu fröhnen, ver 



let _ zet Dir den Stolz der 




S| 




Schönen, uns Al-lewagt Ihr zu ver _ höhnen- das wer . den wir Euch abgre 



vi.ie w< 



i r^-*T$W5 j-TJTYf {^W$ 



Schönen, uns AI. le wagt Dir zu ver . höhnen- das wer. den wir Euch ab_g-e 




S=ü 



CARNERO. 




ff^m" 



c. ißiei. 



88 



/, 



$ ft-[ f f f =^f^p^ 



{£33^ 



sie sich gern da ge-gen wehren. 



ipp r * Jj> ji% p 




sie sich gern da ge_gen wehren . 



H= 



^,-777^1^^^ ^ 



sie sich gern da ge_gen wehren 




4ndantmo 



s.i 




# 



f** 



Eu _ re Rän-keHind er 

BARTNKAY, 



"TTT^ 



B J> » J>l J> K^^ 



Eu - re Rän-kesind er 



» J I | J J 



Gat- tin ein Kind der Zi- geu_ner. 

- w~tV f f 



.Scharf kurz und 



1m 



^m 



l "o r * TT^g 



Gat .tin ein Kind der Zi _ geiuner. 






Scharf kurz und 



fei 



^=f 



" Gat. tin ein Kind der Zi _ g-eu_ner. 



Scharf kiirz und 




mm 



V. 26767 . 



84 



OTTOKAR . 




Ha, wel - che Spra - che, MIRABELLA < las f° r - dert Ra - che! 




$ 



hält ge - fan - gen süs - ses Ban - gen. Ach 



^^vr^fr fm ^ 



Dies TTn _ ter _ fan - gen 





C. 26767. 






86 



Wir roas-sa _ kri-ren euch, 



wir haun euch win delweich ! 



^ 



wel.che Qual wel.che QuaL 



fei 



% 



$ 



j- 



^^ — >j * 



» 



r g p T.- — J r 



P H , p ' p P r 

_ Wir haun euch wind elweich ! 



0, der Scan _ dal, der Scan. daL 




Ha, wag^ 



euch nicht her - an 



P P, P PTr= 




Wir haun euch windelweich 



C. -Z6767. 



*7 



t r ^ir^tf 1 yir F i r r ir r l j J N j 



ihr for . dert uns her- aus, ihrKes.sel- flic.ker, Pfer-de _ die-be 



f^mr; Pir Jpir ;ir m 



^^ 



ach, der Streit ist arg und graus ist arg. 



und 
her - aus 



uns her _ aus 

ha. ihr for - dert uns her- aus, fordert uns her _ aus, fordert uns her -I aus 



ha, 



der Streit ist are- und graus, der Streit ist 



i 



i 



ach, 

m 



arg und graus. 



•*p i r g | r~ <pir mr ir fT f — 177 



lasst mich ru _ hig wei - ter zieh'n mit mei 



ner Lie 



friprr^Tri^ ip' t$\ tw f 1 77-N J 1 j j 



ha, ihr for - dert uns her, aus, ihrKes - sei _ flic.ker, Pfer.de - die-be 



m §ü mf 



ppnn r *;P4ff- 1 j j 1 j j_i 



lasst uns ru - hig zieh'n nach Haus, wollt ihr nicht AI _ le fe . ste Hie_ 



i r oir fi r Hfir c i r nr r N J 1 J j 



lasst uns ru - hig zieh'n nach Haus, wollt ihr nicht AI _ le fe _ ste Hie. 




lasst uns ru - hig zieh'n nach Haus, wollt ihr nicht AI _ le fe - ste Hie-be 



l 



3=E 



^tott*" n\y ^j>ir r i J J ^ J J i J i 



ihr fordet 



ihr fordet 



ilir fordet 



uns her. aus, ihrKes- sei _ flic.ker, Pfer.de _ die.be 



uns her- aus, ihrKes.sel- flic.ker, Pfer.de . die-be 



uns her- aus, ihrKes.sel- flic-ker, Pfer-de - die.be 




C. 26767. 



twig*l 



88 



Jllegretto maest 



fi^iU JTj=T =r r^^^ i* i r * u j 



ha, wie frech sie sind. 



Ha, er ver.ach.tet mein Kind, 



fr p i p p r i -'^ pi 



r » pi p r_c 



ach, ich wuss.te ja dass das Glück uns nah 



fe^ 



wm 



'p m^u 



seit ich ihn zum 

I 



WTT7 



l=r+^-^ 



I 



i 



ha, wie frech, sie sind. 



a, er ver.ach.tet sein Kind, 



ch, ich wuss.te ja dass das Glückui 



Ä 



w^m 



sein 
t 



<£ 



ach, ich wuss.te ja dass das (iliickuns nah, 



seit ich ihn zum 



— lUiPEE 



BBi 



g> r pitp-n^ ^ 



ach, ich wuss.te ja dass das Glück uns nah, 



seit i<;h ihn zum 



W^^^^ffW 



H##^ 



3=E| 




S9 



m 



5EE 



'i^rJ)|J 1>) 



J\ * 



^m 



Kind, 



ha,welcHein Hohn,welcKein Hohn, 



ha, er soll büssen die 



^f^WMT M r f El W^M 



er _ sten Ma_le sah, nie ver- gass ich , wie mir um's Herz ge- schah 



ft-^r— rtfi 1 1 ^i|' W 



m — p-pf= 

ha,welchein Hohn, welch ein Hohn, 



Kind, 



ha, ersollbüssen die 



P^ 



^v^r-e 



jTT^J J>IJ>.hfhg 



nie ver.gess ich, wie mir um's Herz ge_ schah. 



i 



er _ sten Ma.le sah 



r\ — i 



t* 



nPTHrTTPr n pp fg 



i 



er _ sten Ma_le sah nie ver_gessich, wie mir um's Herz ge_ schah. ;i :i 



M 



UiV hV wm 



Kind, 



^*=+ 



ha,welclieinHohn,welcH ein Hohn, 
t L 



ha, ersollbüssen die 



: i 



-t — =e 



3^f 



ff^ 



^^ 



dich zu schützen unverzagt 



Ja, 



ihr 



werdet's zahlen müs.sen. 



pWi?^^< i r * I thh ^ ^ ^ 



dich zu schützen unverzagt. 

ff f 1 * 



ihr 



werdet's zahlen müssen. 



nr frf t 1 1 1' ' r Tr~rrr~r-r7 h'Mr * 



dich zu schützen unverzagt. 



Ja, ihr werdet's zahlen müs-sen- 



Wu ^n 



fe* 



, ersollbüssen < 



* 



ha,welclieinHohn,welch'ein Hohn, 




ha,welcl'iein Hohn,welch'ein Hohn, 
P 



ha, er sollbüssen die 



^ p g i nnrrf i p f ^ §^ 



/ 

esi— -»-' — I — h — 0- 



ip 



^p 



ha,welclieinHohn,welcliein Hohn, ha, ersoUbüssendie 

A A 



4= 






^f 



#^ 



PI 



S=^#=s= 









90 




Was ich er . sehnt, stand herrJich vor mir da. Habt 

rit. a tempo . 

Was ich er- sehnt, stand herr.lich vor mir da. Habt 

rit. a tempo. 



m 



ihr auch dat- 



ilir auch d^ 

t 



ääsi 



«r — r 

That. 



^^m 



Ihr er _ ei _ let un _ ser 



j A _ rit. a tempo. p 

jP7 " t ttttj j i j r~TT~ * 

Wer ihm nah' sich wagt,. Ja 



» I 



j I J i J 



l^JJZM 



> 



Wer 



ihm 



Ja 



9^r~r-^rT=^ m 



nah sich wagt. 
r#. g tempo. >n 



wir 



1 



rzir zig 



Wer 



ihm nah sich wagt. 

rit. a tempo. 



P~jT,frn~^ ^ 



wir 



wm$=% 



That er soll büs.sendie That. 
rit. 



^~3 — J> J>l J J» 



3£^3= 



Ihr er. ei _ let un . ser 
a tempo. ja 



a tn^rr^ 



That er soll büs . sen die That. 
rit. 



g gF=FTTT"n^ ^ 



Dir er. ei _ let un - ser 

a tempo . n 



^fczfcbb feEi 



That er soU büs. sen die That. 



Ihr er- ei - let un - ser 



»ffls * 




91 




Grimm . 



Wir ver.gel-ten AI . les ihm. 



J>j J), jr^j-f \h*r~"h~t' $TT m 



Geld wie Heu. Uns 



ist das ganz ein - er - lei . 



0f^*mr-rTT? [ff^dlT S4-MX 3 



Geld wie Heu . 



P 



Uns 



ist das ganz ein _ er- lei. 



ffiTTTTr^ 



■ (Trimm 



X 



yiwwvrn 



Wir ver.gel-ten AI . les ihm./« 



' 1 J * . I Jffi 



S^ta 



schut-zen dich bei Tag und Nacht .Weh' 
f§ * $0 . * A m - P 



dem der dich zu be . rühren wagt, 



schüt-zen dich bei Tag und Nacht. WeK dem der dich zu be _ rühren 



schüt-zen dich bei Tag und Nacht. WeH 

feg 




Grimm . 



Wir ver.gel.ten AI _ les ihm 




C. «5767 






«J2 



ritard. 



a lempo. 




Wir rächen uns 



euch. 



P=gn^jr^¥=ft — 1# % rTr-ts 



Nim - mer macht uns Geld und Gold 



al_ lein das Le 



hold. 




Wir rächen uns 



an euch. 



$~tr\Fii:r}&*Trt T^rTniJ i»r~i 



Nim-mer macht uns Geld und Gold al - lein das Le _ ben hold. 



H ^^"^VT^' | f 



£^f^^ 



Nim - mer macht uns Geld und Gold al _ lein das Le _ ben 

n-j ) 1 ■ — -— 



hold. 



* U 



H 1 Q i j 



^ 



Wir rächen uns 



an euch- 



ti J i;j u ~rr ' 



* 



get kei 



nen Streit . 



g^ ^l 



»«i J* 



get kei 



nen Streit . 



get kei _ nen Streit. 



^^ 



Ö 



Wir rächen uns 



euch . 



i 



^444 



ö 



S^ 



Wir rächen uns 



euch , 



'?L 



t * P i ü £Ja 



enif * 



Wir rächen uns 



an euch , 



*Ü 



# V- 



P 



U 



^=^3 



fo- f , »H t 



i 



PF 



igt 



*Ö 



^mm 



ritard. 



m 



m 



=1*EEE± 



/ 



fe 



I 



a tempo 



gMp 



t - ljj^ J J- > 



r p i p p r i ■>'• S 

in wir euch er.kannt, zieht aus mit ein 



Ha 



m 



r J>ir pl(i pTT*TF? 



i 



4 



da nun wir euch er.kannt, zieht aus mit ein- 



I 



ftiYWi^ 



f=f 



ä 



da nun wir euch er.kannt, zieht aus mit ein. 



ß » * 



i 



wir euch er. 



4 



Ha 



da nun wir euch er.kannt, zieht aus mit ein- 



hp-j \ u r i^p 



# 



Ha 

4f 



da nun wir euch er-kannt, zieht aus mit ei 



ntmnf 



da nun wir euch er.kannt, zieht aus mit ein. 




r ^Tr p i ppul^tf 



Ha 



■J' 



da nun wir euch er.kannt, zieht aus mit ein. 



ir Tr g i r- P i nrm-i^ 




C. 26767. 



9* 




95 



«g JM HM pf ' J ' J.r 



f • » 



pü 



geunerschaar uns Al-len wi.der - stand. Wie ihre ver_ dient, er- reicht /^\ euch 



HT 7 p p i J i J r P i r p ^ ^ 



geunerschaar uns Al-len wi-der . stand. 



rffh ti"Vi^ 



Nur werfe ver_ dient, dem reicht er 



^^ 



ff g ' Vf-^ 



P ' PT ^ 

Wie ihr s ver_ dient, er - rei 



geunerschaar uns Al.len wi_der - stand. 



ver_ dient, er - reicht euch 



$-ftrtrTTff! p I J I J> p i'l J- J> l ftf 



geunerschaar uns Al.len wi.der . stand. 



Nur wer's ver- dient, dem reicht er 



|-rn"n7H p i 'M J> r t i /- M"? ' f 



geunerschaar euch Al-len wi.der . stand. Nur wer's ver- dient, dem reicht ich 




geunerschaar euch 

JL 



EfnrM m ' ' ' H er f# » 

geunerschaar euch Al.len wi.der - stand. Nur wer s ver .dient, dem reicht er 



f£ra MM H ' r i Jr ET - Pi'Ö=6 



geunerschaar euch 



Al.len wi.der - stand. 



Nur wer's ver- dient, dem reicht er 



mm rTMpnrHrrp M 



geunerschaar euch 

-0 



Al_len wi-der - stand 



Nur wers ver_ dient, dem reicht er 
/CS 



INNt pi p p p-yr n~rpn~r~]rrf ^ 



geunerschaar euch Al-len wi-der - stand. Nur wer's ver_ dient, dem reicht er 



-tTTTTff^M. T^TTy P I r p 

e-eunerschaar euch Al-len wi-der _ stand. Nur wer's ver. dient, den 



Nur wer's ver. dient, dem reicht er 




geunerschaar euch 
"" ~~A^ 



Al.len wi_der _ stand. 



Nur wer's ver. dient, dem reicht er 

/CS 




96 



molto rit 



P/u Jltegro, 




sei - ne Hand,dem reicht er für _ wahr 



jP n irr m 



t 



die Hand, ja 



dem reicht für 



dem 



mei-ne Hand,dem reich 



wM 



^ 



p^m 



ich für _ wahr 



±*± 



die Hand- 



rCrTTTl 



sei. ne Hand,dem reicht er die Hand 



Die Ra_ che ist ihm 




Frn 



I 



87 




Schwur der 



Treu- e 



Gut und Le-ben 



dir er 



^ 



^ 



r- TTTT^ c ^ ^ 



Schwur der 



Treu- e 



P^y 



Gut und Le-ben ist dir er 

1 



r r~rüi^j 



Mf 



■ Schwur der 



Treu, e 



tfT7~TJ" 1 



Gut und 



Le-ben ist dir 



v 



P^ 



wiss der 



fre - che 



t y > r " Tr 3 



P^P 



Wicht ent 



geht uns 



feE$ 



ganz ge 



wiss der 



fre _ che 



fal£ 



Wicht ent 



£^£ 



geht uns 



m 



ganz ge 



wiss der 



fre _ che Wicht ent 



geht uns 




C. 26767 . 



9S 




nicht entgeht uns nicht entgeht uns nicht entgeht uns nicht 



nTTrOTPrffi ff 



ge-ben Gut und Le.bendir er. geben Gut und Le 

Sa 



ben. 



ftp p i n v n' Pf Hit' r ^m 

:e_benGut und Le.ben dir er _ ge-ben Gut und Le _ ben. 



-ben Gut und Le.ben dir er _ ge-ben Gut und Le 

-m—m- ■ m m m m 4f - 



yrnnrTg 



F=F 



£ 



^^— j 



0330333 



* ge-ben Gut und Le.ben dir er - ge-ben Gut und Le 



(trmTj-m i i' j> j> iTT r'r' i''g * t 



ben. 



nicht,entgehtuns nicht, entgeht uns nicht,entgeht uns nichts 




niclit,entgeht uns nicht, entgeht uns nicht «entgeht uns nicht 



rnr^TiR^^Tff^tf" :r ^ 



nicht,entgehtuns nicht, entgeht uns nicht,entgeht uns nicht. 



»-*- 



ÜHI 



^P 



^ 



P 



I 



^ 



s 



f^* 



SED r HüJ 



f tu f 



.//• 



iipn 



Sil 



Allegru . 



y ^y 



Das ist mein Thron weil ich Ba . ron, der Zi - geu 




Jllegro. 



EP 



ra irr i T^i 




Nehmt euch 



.in Acht 



hr~ir-jr^n m 



T^^^rf 



^ 



Die Treu 



# 



£ 



wacht 



f^ä^^W 



.*,-. 



Nehmt euch. 



in Acht . 



i 



Öfe 



^mm- 



i u 



Die Treu 



e wacht- 



Ü 



ili 



i "ii ~v~Y>mr=t 



i 



i 



ner bin 



f^fjtyfir "IT rr TTTn 



Nehmt euch 



in Acht. 



*H 



^^ 



P^> f -^^ 



I 



g^£ i r^ -i r^ ^ g 



Dschingrah 



Dschingrah 



r^-rT-ff-^TY^ 



frgf^r^t 



g , fT £j a 



li 



i ! i 



Dschingrah 



Dschingrah. 




#^ 



Bp 



r-r.-f^^ ,fr-f 



gp^ 



3^ 



HP 



S3^ 



w 



-^T-rT>- 







H^pgr^rnp * 'T^t'l 



C. 26767. 



5~ 

.ÄWtf des L Aktes. 






100 



II. ACT. 
Entr acte 



|jtt a rTt'.f- 


T". L 








:; 


^3 




J/ f f ' 










J^ 














1 1 = 






N9 8. Terzett. 



101 



SAFFI. 



CZIPRA. 



BARINKAY. 



PIANO. 



te 



Andantino . 



m ^ 



^=p* 



± 



Mein 



fe 



Jndantino . 



S 



5S 



m 



m 



mi 



tr 



m 



pp 



m 



f^4\ 



iÖ 



■k 



täntiW' 



to 



c w\ « b 



r * *pi p j; J - jo^- j)i"r pp ^ 



Aug'be. wacht bei Tag und Nacht,dies hoLde jun _ ge Blut und meines Herrn 




BARINKAY. 



Gut War's wohl ein 



^ 



F=a==^FT? 



War's wohl ein Traum ? 



^3 



# 



Süf 



^ 



Ich weiss es kaum, was 

ß • ^> 



Q 






S 



b\ r * i j 



ü 



ü 



■ 



a 




mich hie_ her ge _ bracht und mich so glücklich macht. 



Q* « S 3< 




102 

C 




w 



,y 



Doch nein e- ist kein Traumg-ebild, da schlummert sie s> süss und mild 



SpS 



© 



£ 



n=^ 



M 



$frrr^ 



^=r~frf~zij ~Tp rf_fjz~t^ 



üfo J, .■J'Ja^ 



V 



C ^H 



Mfp i r h*f^ 



be Son 



nen. strahl so en . det al - le Qual so 




Dein Weib, du treibst auch heut noch Spott! 







<? tempo . 




string 



um 




Ja, dich 



hab ich als Weib er _ ko.ren 



£=& 4 . j> 




die. ser Naclit voll herr. ü-cher Pracht hab' ich gar traut mein Lieb dich er. 



M 



Ff = ^^# rHf^+^ B 



pm 



-fr-inwTYl 



P^ 



^ 



<T » 



^ä 



^ 



s=* 



5 



? 



Mondenschein, so sil-bern und rein, umfloss .dein Bild ach lieblich und mild! Be 



fcm- ^-^r^F^ 



^=jpE 



irm m^, fr 



fr 



•üi 



i 



X=g 



^ 



? 



s 



=t=ts 



i 



bE^^£ 



PPPP 



^frTF^rf^ 



^^P 



zau_bert war ich ganz und gar, ein Mär - chen scheint* und den.noch wahr. Biet 





küs_sen_de Mund, der wo.g en_deLei b, auf dem Er - den rund das herr_lich_ste Weib ! 




Jllegro moderato. 

fiAFFT 



_^ poco rit. r^ jzuegro moa 



w 



Ich will dich lieben treu und wahr, ich will dich lie _ ben ! 




105 




hj s r ^w^r-^t^ 



Mund an Mund, o se - lig Glück, o wonni . gestund. Und Arm in Arm so 



Kjpr J^WLi-F-^TP^irri^ p^ 



Mund an Mund, o 



#^jj[iiC;r [iLü 



_ lig Glück, o wonni. gestund. Und Arm in Arm so 



m 



§ 



'i 



i =f 



£ 



S 



fc?ÖE 



UM 



^^^^ ^ 



P* 






106 





in- nigundwarm,welche hiramlLscheLust durchwogt meine Brust! Mein, 
JL 



tf r v V i — hr 

in_nigundwarm,welche himmli-sche Lust durch wogt meine Brust! Mein, 




LtTrliOr fi f ürr iQ 



im - mer _ 



poco rit. 




(.. 26767. 



10? 



N?9. 



CZIPRA. 



PIANO. 



Jllegro moderato. 



Ein Greis ist mir im Traumerschienen 

^ + ^~~J~%^*>. . Jh. 



mm 






f^f= 



dir ähnlic h an Ge - 



HP 



■f-. : 



ü 



o r dL^ i>in 



yj)j)jHj * h^i^rr^ 



stallt und Mie - nen-, 



pü 



p^ 



HP 



als ich ihn sah, da fiel mir ein, 



CTS^mg 



S 



S 



M 



1 



S? iiJ J W 



FfVifrinl 



«</ libitum 



J)| J)J)J) J) | J *J> ^j 



is 



könn _ te nur dein Va _ ter sein. Er trat anmichher. an und sprach so.dann 



. poco rit. 



$^E£ 



I 



£3p 



sä 



■=feg^=jF 



I 



^+H 



S3 




an je _ nem Platz 



wo traut beim Schatz zu. erst der jun.ge Gutsherr ruht, 




r^TTTti-lriM J. J> | J. -jN ^P^^F 



P 



*^ 



eä 



^da liegt, demfrem _ den Blick ver . bor- gen, Geld und Gut, 

o 



Igf Ep&j Ü 



f 



£ 



frF 



=11=* 



ysgf 



*j>* 



S 



=e 



^jy— itfju~iu 



ÄS^Si^ 



ü 



fc| 



108 



i-rt% 



So magder jung-eFrei.er im al-tenThurmgemäuer nur he - ben ei.nen 

iL 





f ^ 4 = s=L^X Mci g+M 




r- -rr 



" — ' cresc. J ■%■ 




^ 



iÜS 



^£ 



/ 



P / 



C. 26767. 



11« 



Jllegretto moderato 



Ei, ei, er lam,mirscheint er glaubt mir nicht, für.wahr er macht ein zweifeln de» Ge 



_i, ei, er lacht ,mirscheint er glaubt mir nicht, für.wahr er macht ein zweifelnden 
NurScherzundSpielscheintswasuns hier be.wegt, doch ist's gar viel, was sich da.rin-nen 




Ei, ei, er lacht ,mirscheint er glaubt mir nicht, für.wahr er macht ein zweifelndes Ge 




sieht, doch was bei Nacht ein schö _ ner Traum ver - spricht, das sei voll 
regt, und mein Ge - fühl mein Herz das freu - dig schlagt, sagt dass dem 



P 



J) J) J) 1 >=#-J J> J) j) 



P^ 



Sicht doch was bei Nacht ein schö - ner Traum ver - spricht, das sei voll 
regt, und ro^in Ge - fühl mein Herz das freu - dig schlägt, sagt dass dem 




bracht, ich bin da.rauf er- picht! Be.vor noch waen hier die Zi-geu-ner-schaar, ja nach un< 



^Ziel es uns ent- ge - gen trägt. Dem höchsten Glück, ach wie be_nei_dens-wert, seit_dem 




bracht,ichbin da_rauf er- picht! Be- vor noch wach hier die Zi - geu.ner. schaar, ja nach und 
Ziel es uns ent_ge_ gen tragt. Dem höchsten Glück, ach wie be _ nei_ den s -wert, seit-d|m zu - 





nach, wird ÄLles öf _ fen _ bar, und was er jetzt nicht glauben will wird AI - les wahr, 
rück er wjeder ist L ge- kehrt,zu den L Zi- geu.nern,und zum hei_ mat _ li _ chen Herd ! 



nach,wirdAl-les of - fen > bar, und was er jetzt nicht glauben will wird AI - les wahr 
rück er wieder ist ge_ kehrt, zu den Zi- geu_nern,und zum hei. mat- li - chen Herd 




ftftl AAaA a a a a 



III 



, ' T l a /* a '* A ' * AA . _ a a A 



Darum nur klop-fe, klop_fe. klop-fe. klop_fe, klopf' auf jeden Stein 



A Darum 



Sis 



re, klopf 



klop_fe,klopfe, 



m 



^=t 



fe^ yJ I.MJ> 



aa 



# ■ * 



Darum nur klop.fe, klop-fe, klop-fe, klop-fe, klopf,' 



4* *j> \ p pip ^ p p i p 7 g 



auf jeden Stein klop_fe,klopfe, 



ui jeden stein kiop_re,Kioj 



*/ D v 



:* 



Ihr wollt es, _ gut, so mag- es sein, 



somagessein, klop _ fe 




p n pi p PTf 



klop. fe, klop- fe Ei. ner niuss es sein, da..rum nur klop-fe. klop. fe, klop _ fe, klop. fe, 



. kiop.re, klop 



EEEÖ 



£p^ 



P3 



klop-fe, klop.fe Ei_ nermuss es sein, da.rum nur klop.fe, klop.fe, klop.fe, klop. fe, 



kiop-re, kiop.re 




.»8wirddichmchtge_reun, klop . fe bisderHamer tritlt den Mar-mor_ stein: 






is'wird 



dich nicht gereur^klopf' bis derllamer trifft 



V V 
den Mar_mor. steinj 




BARINKAY. 




f^Hi^r trrm 



£ 



sistgTan.dioa 



^ *" *' J > r> 



Ha der Schatz, der Schatz_ 



P 



fe^|6 



1 






=^= 



7* 



litafifc 



^h^Kftgf^«B 



^ 




p 



SAFFI. i<2P 



Ö*^ 



^ ^ 



ht diesGefunkel! Ah 



I 



CZIPRA. 



Seht 



m 



diesGefunkel! Ah. 



V jt •/ 



Seht 




C 2fi767 , 









die_se Pracht, ei werhät . te dies e-edac 



PP 



m 



__ die_se Pracht, ei werhät . te dies gedacht! ah 



~|p> j) jq^jfJvJfr p i j ^ J' BE^ 




die-se Pracht, ei werhät- te dies gedacht I ah 




Ha seht es winkt, es blinkt , es klingt ach,un.sernBlic. ken,welch ein Ent _ züc _ ken, 



f>yi j_j>ii ii$jnP*~KiTWnYiU 



Ha seht es winkt.es blinkt, es klingt ach, un.sernBlic. ken, welch ein Ent_ züc _ ken, 
-$-.,- TT- kr-, „h, l < iHf-f-H»--- 



l ^ uJ ^ -J ^L^ i O^ i r ' r i K' t' ^p 



Ha seht es winkt, es blinkt, es klingt ach, un.sernBlic. ken, welch ein Ent_ züc _ ken, 



Iß^m 



n 



mTWn 



m 



/ 



W'-TtTrl, 



t-t 



*-* 



ü 



P 



m 



m 



i 



FPf 



f 



f 



f 



i 



*4 



Zß~rm 



rrirr-rwr^ m 



» 



ht hier das 



seht hier das Gold es rollt so hold 



lasst sei.nem Rau .sehen fröh_lich uns lau _ sehe» 



Wf^nzmjt 



TTAl J| J J iS 



p^ 



seht hier das Gold es rollt so hold 



tfrnj üXrpm 



lasst sei.nem Rau.schen frÖh_lich uns lau - sehen 



L-OifL^LJ 



seht hier das Gold es rollt so hold 



lasst sei.nem Rau.schen f roh.lich uns lau _ sehen 



Pfep 



m 



m 



i-öl 



m 



^3? 



/ 



yrrrr 



m 



% 



tt 



m 



ul 



+ 



f 



C. «6767. 




tsV'iit' ' ff' ^ Wa 



6ÜÜ 



EÖ 



P 



n-nr^f 



ü 



B 



Gäste, 



Maske. ra_den,Pirutschaden, ah 



j* i « »iipNjflrj~j*/^J i r r O^LUJLU 



Gäste, Maske - ra-der^Pirutschaden, trinken To. kai-erWein,daswirdfein lustig sein. 



j 1 * i p P i J j nr^\ J jTrr r r i r rf^nrrr- 



Geben Fe.ste, 



Pirutschaden, trinken To . kai - er Wein, das wird fein lustig sein. 




r r r i r TT u 



gfimm$ 




Doch ver-gesst nur nicht das Be. ste,dass jeder Euch glücklich prei 



se^iutztden 




C. 26767. 



115 



k-n J y r i 'V fg =i^ptf 



Reichthum klug und wei . se,dass Ihr auch noch in späte.ren Ta - gen mit Be _ ha 




W ruß .l j>Ji U>h ^l^rt \ TTTT^ruru 



Ha seht es 



*ü 



winkt , es blinkt, es klingt ach un.sern Blic. ken, welch ein Ent-zuc 



fij \ J^N'\ u^T^yi^ijTjfrj] j * j 



Ha seht es 



winkt , es blinkt, es klingt ach un.sernBlic- ken, weichein Eht_züc. ken, 

m, m 



f^#iJ^r^rTP^Tn r i H P i r * r 



Ha seht es winkt , es blinkt, es klingt ach un.sern Blic_ ken, weichein Ent. züc _ ken, 




^HtV? 



prri.Ffijffhrrii ffL-^f 



m 



# >j. t jil J J ^O j l J^^fT^T I f f • p 1 J ** 



seht hier das Gold —das rollt so hold, hier sind die Schätze, die wir ge.wollt! 



fcfe ^ j jj) i j_ m~Prt^h*=i i J f J' i j m 



seht hier das 



Gold_das rollt _ so hold, hier sind die Schät- ze, die wir ge-wollt ! 



?^d^nri^L^^^^f^T-rrnT%?^ 



seht hier 7 das Gold_das roUt_ so hold, hier sind die Schätze, die wir ge.wollt! 








C. 26767. 




sen,die dir's ent - ge-gen trägt; ah 



^j>ij>jy #iMt# 



4' *>%9 n ä^. * 1 
ha seht, n es winkt , i 



^m 



üs 



f- 



w 



s 



iL 



f 



SEE 



r 



r 



/ 



m 



t 



m 



TT 



pp 



& 



/; 



reu * j i T^rpu u i>rf 



ff 

blinkt , es klingt ach un-sern Blic . ken, welch ein Ent_ ziic _ ken! Seht hier das 




blinkt, es klingt ach un-sern Blic- ken, welch ein Ent. züc - ken! Seht hier das 



P^^ 



M 



fTr * ffTFP Cl J i J I ^^ P 



r^p 



blinkt , es klingt ach un-sern Blic. ken, welch ein Ent- ziic - ken! Seht hier 



i 



* 



l 



* 



PP 



^ 



PS 



3* 



i 



* 



^ 



^ i j r r i^f 



/. 



ü^ 



rr x r w 



trnnfFjTf 



3ES 



s 



Gold es rollt so hold: 



Hier sind die Schät _ ze, die wir ge. wollt! 



33>RrjTJ~nri>^^J=^rf ff I N < 



Gold es rollt so hold: Hier sind die Schät - ze, die wir ge_ wollt! 



^ rUU -HJ. __ U.U. TT-- .-1 J.. n.l »X __ ». . .... 



Gold — es roUt so hold 



Hier sind die Schät.ze, die wir ge.wollt! "£*. 




c. 26767. 



IIS 



m 10. 



Allegretto con moto 



PALI. 




r Lr ' r L? 



119 




i 



Ja, das Eisen wirdge_fü-ge,Ke8sel,Sensen,Pflüge_hei! Schmiedet 

A A , A A , m 



£ 



JN J rrirrrr i r g 



r r i r r r r i r r r ^ 

wirde-e- fü_e-e,Kessel,Sensen, Pflüg 



^S 



Ja, das Eisenwirdge-fü-ge,Kessel,Sensen,Pflüge-hei!Schmiedet 

A A A A_ 



ff- rirfrr i rrrr i rrr 



$ee£ 




M Schli 

44 



0$mm 



Schhissel,Messer, Sichel, Bügel, NRgel,Schlöser!Doch wen der Feind das Land be_ droht 
-A — —A 



Schlüssel,Messer, Sichel, Bügel, Nägel ,Schlöser!Dochwen der Feind das Land be_ droht 




Poco animato. 




dann lau.tet muthig das Ge _ bot 
dann lau-tet muthig das Ge- bot: 



KeLne Bü_gel, keine Messer, keine 

Keine Bügel, keine Messer, 




H * J>J> l r r ip-p l l 1 P P P I Pf±4-p iS i 

liLae, keine Schlösser! Macht das Ei_sen immer härter, dasssie preisen uns! re 



f 1, rr t p g i r r * pp i r_m_if r*M i rr ^ 

Pflu.ee, keine Schlösser! Macht das Ei- sen immer härter, dasssie preisen uns'- re 



*tM g fif rH^ P.r f i f ?'?? \ tnth fff f 



p p r r * i * p g-^-f 



keine Pflüge, keine Schlösser! Macht das ELsen härter, dasssie preisen uns'- re 




Schwerter. Keine Büeel! Keine Messer, keine Pflüge, keine Schlosser! Macht das Ei_sen 



** 



Schwerter. Keine Bügel! Keine Messer, keine Pflüge, keine Schlösser'.Ma cht das Ei-sen imer 




(üp# 



här.ter, dass sie preisen uns'- re Schwerter. Tag für Tag-Schlag auf SchlagSchlagauf Schlag-, 



^ r r .Uxad j i r U 

här.ter, dass sie preisen uns'.re Schwerter. Tag 



a ;=fi T - f-f 



här.ter, dass sie preisen uns'.re Schwerter. Tag- für Tag;Schlagauf Schlag,Schlagauf Schlaf 



m 



f r £ h? r! rir r r r i 'r r-ri^r rj^ 



■ här.ter, dass sie preisen uns', re Schwerter. Tag für Tag,Schlagauf SchlagSchlagauf Schlag- 




j J j | f J ryi^ ft 



^9 •> »-1^0 






pppp 



^ 



^ 



Jr-- - 



c r i^ 



hei 



SEi 



3=g 



Ü 



Schlag L auf Schlag, hei 



fTr g= TT = f == ^ 



E^Eft 



Schlag auf Schlag, hei 



PjE^ 



£^£ 



xj-r rr r 



Hl 



Schlag, 



auf Schlag-, hei 



m 



mm 



S-: 



tn — # #>-# ^ 



f' hffrTffffif f 



d££^==SÖ 



A A 



» 



iP 



u 



üü 



W# 



PI 



£ 



fe^^te 



I 



5t ♦ 
Etwas langsamer. 



WEIBE] 



I 



> 



FF^f 



9E 



i 



Kling unflKlang!_ Ei.senmacht Ge.sang! 




Kling luidKlang- für je.den Le.bensganglKling Klang, 



Kling Klang: Wir 




c. 26767. 



res 



^ r m ,j -bir p« r i r p Jl r pp i r r^ 

spannendas Ei.sen zu Sai_ tenaus Stahl; mö_a;en sie prei-sendie Son.ne,dasThal-dii 



w^ 



j''frrTIj | ffrf i f frf fifrTfif 



nvrf~rf 



ff ff l ff ff 



N^g 



<ft f [i J'J J'jir p p r i f r r i f r f+» 



w 



froh - liehen WeLsen ver - ja_gen die Qual, ja, sie ver _ ja - gen die QuaL 




1 Kling undKlang- EisenmachtGesang'.KlingundKlangfür jeden LebensgangKling 



ill 4 \ ttti 




i 



"Wir spannen das ELsen zu Sai-ten aus Stahl; mö'.gen sie preisen die 



w /sa na ni 



klang kling klang. "Wir spannen das ELsen zu Sai-ten aus Stahl; raö.gen sie preisen die 




j 



^ 



w 




Son_ ne, dasThal'.Die froh. li_chen WeLsen ver 



gen die Qual, froh und bang 





-* — r 

fü. ge, Kes-sel, Sen_sen,Pf'lü_ge_ hei, schmiedet Schlüs-sel, Mes_ ser, 
.A-ü A _A A , ß „ , i » A_ 



-h 1, A A ^A A . f- . 2 A _A A__ 

rf r r r i r-r r. r i r r P k r r r i r r ^ 



Si-chel, 

A 



Bü- gel, 
A 



m 



ü _ se, Kes- sei, Sen_ sen Pflü_ge_ hei, schmiedet Schlüs_sel , Mes_ ser, Si.chel, Bü-gel, 

M rir r r r^-HS-ff r Mf ^ 

ü- ge,Kes- sei, Sen_sen,Pflü_ge_ hei, schmiedet Schlüs_sel,Mes_ ser, Si-chel, Bü-gel, 
1«4«£«4-* a A , A A 



" fü- ge,Kes- sei, Sen_sen,Pflü_ge_ hei, schmiedet Schlüs-sel,Mes_ ser, Si-chel, Bü-gel, 

rUfuit!iu7 \\U U\hh 



m 



i 



# 



T 



^ 



j j j j 1 f J: ^1 f p +f : 'B f Gf^^ ^ 



Nä _ gel, Schlös_ser, doch wenn der Feind das Land be _ droht 



Nä_ gel Schlö"s_ser, doch wenn der Feind das Land be_ droht , 



gel, Schlö's_ser, doch wenn der Feind das Land 



w P r r r i r _ r - D i r r i i^=f; r r r r < 



Na 

A 



1, Schlo8_ser, doch wenn der Feind das Land be- droht- 




' 



Poco animato. 




dann lau- tet mu.thig das Ge _ bot 



Keä - ne Bü.g-el, 



kei_ne 




Messer, keine Pflü-ge, keine Schlösser,- niachtdas Ei. sen immer här.ter, dasssie 




pttttft-rrm&=rtß r r +-y£EE£ 



prei-sen uns'- re Schwerter! Keine Bü-g-el, keine Mes.ser, keine Pflü-ge, keine 

ß ß . ß - m . ß ß ß 



p r r r f | r r^ i rr *f^xrm F i r r h^ 



preLsen uns'- re Schwer teri Keine Bü-gel, keine Mes.ser, keine Pf lü-ge, keine 








Schlösser, macht das Ei- sen immer härter ,dass sie preisen unslre Schwerter Tag für 



frj * r p i r r rr i rrHir j Jjj r Jrn 



Schlösser, macht das Ei - sen immer härter,dass sie preisen unslre Schwerter Tag für 




keine Schlosser, macht das ELsen härter,dass sie preisen unslre Schwerter Tag für 



f- P 



% 



U 



Mi^f 



pm 



mm 



^rrf-jf 



n \ w f ^n mtv 



iA_a 



%t T r r ff ^ 



i 



Tag^chlag auf Schlag,Schlag auf Schlag- 

Vq. • ß . \>o ß ß . b o 



hlag_ 



auf 



rr r r i T r ^£ 



-t-F — s 



TagSchlag auf Schlag,Schlag auf Sehlag. 



Schlag- 



auf 



>w t r r fr ^ 



exe 



tu r r i* 



TagSchlag auf Schlag,Schlag auf Schlag- 

_a ß , vo _« » , b o'^^ 



Schlag- 



auf 



r po ß ß p_q: 
F 1 ^ ? — U ^-^o 



til 




1 



hM> 



f 



£5 



^ 



vy r r r ^^ 






a 



^t 



r 



/Y# Jllegro . 



i 



Schlag. Hei- 
l t , — + 



r ? r | o 



£ 



Schlag. Hei, 



^^ 



Schlag. HeL 



^^ ^ 



feiH 



u 



Aa A/Jes^ro, 






T- ■* i •* •> -F- -r- *- r- -r- 



I 



18« 



N? 11. 



Langsam. 



SAFPI 




PIANO. 



mr ; r [ ij- -i-^ipp^ 



* 



s^S 



^rs 



( ängstlich ) 



S^ 



-«T- 



I 



1. Sag' Du'e_! 
j^ Sag' Du's_! 



is ge.traut? Ei sprich : Der Dom- pf äff, der hat uns ge - 



Ö 



^=^ 



1- Wer uns 



2. Wer Zeu - ge war? Ei sprich: Zwei Stör, che, sie klap.per-ten 




Der Dom pfaff, der hat sie ge - traut, ja, ja, ja, 
Zwei Stör . che, sie klap- per- ten laut, ja, ja, ja, 




C. 26767. 



15»? 



|>'l. H IQ f p l li>- JuJJ*- 



4 



m 



t m r 



pir r- t 



seht* doch, wie herr- lieh voll 

Sie nick - ten und blick _ ten so 



Dom, der uns zu Häup _ ten blaut ! 
grüss - ten uns gar lieb und traut ! 



■K x unn — i* ii uiir» £i n J Jl< «/ (lim utuu 4 i — 



PS 



s getrrfnrl 1 -^ ^ 



tfii 



g 



■ 6w-f t fWff 



Glanz und Ma_jes - tat _ — ! 

schlau uns Bei- de an ! 



a 



f=f 



"V pj r ipirf?^ 

Mit Ster_ nengold, mit Ster- nengold, so 

Als sag 1 - ten sie, o lie- bet Euch, ihr 




m 



m ^v nt ^i 



^dH-D 



^N^LÜIr l c^rf 



i 



Langsam . 



( sehr weich . ) 



mm 



a 



3E3EJE 



nd mild sang die Nach - 



Und mild sang die Nach - ti.gall ihr 
Ver.gesst nie, dass oft der Storch das 



weit ihrschaut,be - sät ! 

seid ja Weib und Mann I 




Lied-chen in die Nacht—: Die Lie . be, die Lie - be, ist ei _ ne Himmels. 
Glück in's Haus ge - bracht_, wo Lie _ _be, ja Lie _ be, da. heim die Himmels. 




C- 2«767. 






[28 




macht ! Ja mild sang die Nach . ti-gall ihr Lied-chen in die Nacht , die 
macht Zl Vergesst nie, es ist derStorch,derGlück in's HaM ge - bracht , wo 




mild sang die Nach - ti-gall ihr Lied-chen in die Nacht , die 
Vergesst nie, es ist der Storch,der Glück in's Haus ge - bracht , wo 




PP TS >TN 



IT If Schluss. 



ÄA r r p | r- r J'U JlpirH fOr^ir ^ 

Lie - be, die Lie _ be, ist ei _ ne Himmelsmacht! macht ..J 



Lie _ be, wo Lie . be, da-heim die Himmelsmacht! macht. 



Lie - be, die Lie _ be, ist ei - ne Himmelsmacht! macht ! 



Lie - be, die Lie _ be, ist ei - ne Himmelsmacht! macht. 

Lie. be, wo Lie - be, da.heim die Himmelsmacht ! macht. 




ISÜ^ 



13» 



N912. Sittencommissions Couplets. 

Langsamer als Watzertempo . st\ A 



CARNERO. 
/. Strofe. 

MIRABELLA. 

II. Strofe. 

ZSÜPAN. 

III. Strofe. 



PIANO. 




#j r i r j i j i^luuj 



J r i fujNjij 



r j i JjjUi^r^ gi 



Gross undKlein beschaulich sich der Tugend weihn, wer sündige Triebe im Keim' erstickt,auf 



f^^ i r^Ji^JNJ^y nr j^jnjj i j J i r pit 



Pfän_derspiel ein- ander zu küs.sen mit Ge-fühl, und tritt im Theater auf dieBühn,einBaL 



4 ]K J nr b ju^jujjy nr^jjujJij J i r^ 



Cz 



jüngst passirt, als man die Eis_bahn in. spi-zirt. EinMädelwiefefescherkeirisgebenkann^chnallt 



#j ti^iVMim 



1=^^^^ 



2§ 



ü 



m 



m 



m 



§ 



m 



% 



m 



Äg 



^ 



wmm 



rit . a tempo . 

A. 



^4-f jir nr r J ' J jnjTNj j i j p g l r nJ 



Ca 



den wird entzückt als Mu.ster ge.blickt;und wenn ein Weib 

_A_ A 



zu stark decolletirt, um 




Cz 



let-mä-del kühn, da schaut man nicht hin IWer - ei _ ne Frau ver _ we.gen küsst, die 

A A 



Ei_sen sich an, fliegt hin. auf der Bahn Wirschauten ihr nach, ob's Eis nicht brach, da 





Cz 



her char - mirt und scharf coquettirt halt jede mo - ra.li.sche Mannsper.son sich 



amt-Üch nicht die Sei . ne ist, sich drängt zu Zwei'n als Drit- ter ein, die 



hör.te man jäh ei - nen Fall und Krach^bums lag das Frau - lein auf dem Eis,- die 




hübsch in Entfernung davon 



Undweh dem armen Er . densohn.spricht er derVorahrift 



^ r rnr r J i r n ' u p- J iJ) J'iJ' J'J JU- j 'M 



züch.tigder Eh' sich erfreu n,_ Undwär er selbst einBeichsbaron, er büsst dieLiai 



fW rr i r r Ji J *' i "jij. j> ^ j>i jt-j>j jij. hh 



Gz 



i 



Man- ner he- rum rings im Kreis! Man den - ke sich die Si - tuation, eine mol - ler.tePer. 

\ ' 



^m 



s 



i 



SEÖ 



iüB 



m 



i 



f 



i 



TXTTn ^ü 



i» 



v 



esßm 



§ü 



§H 



wm 



poco piu tneno , 



JA j j>j»|j j j|j. jg>yj>i r j j,,)i r ^j,))] 



Hohn,wir er wi - sehen ihn schon :Es hilft kein feit - ten,die Le. vi - ten liestihmdie 



p\ j j |j mfi Wir j j).) i r j>^J>i> 



son, da gibt's keinen Par.don: Esfasstden Drit . ten um die Mit - ten sogleich die 




131 



°» § ^ p h r ^-^^h^- jrjr^- ^ rf=^ ^ 



a Sit. ten com - mis - sion, eaniirt kern Bit- ten Bit -ten, die L«e - vi- ten, vi -teil liest tue 



Sit_tencom- mis _ sion; esfasst den Drit.ten Drit-ten um die Mit- ten, Mit- ten gleich die 



i H' r r 



ion; esfasst den 



E P J> J> J) J> l H))^ 



Gz 



Sit-tencom. mis - sion, aus _ ge - glit-ten* iglitten in der Mit- ten , Mit.ten vorder 



s _ ge - giit.ten» jt 




C. 267*57. 



138 



N° 12 |. Werberlied. 

Ziemlich langsam . 




PIANO. 



* >'■ i fm 



« 



uU'J] 1 ^ 



. u nhhfft i p- | i r P ] j j i J> j ^^ 



Her dieHand,es muss ja sein_ lass'dein Liebchen fah.ren, trink mit uns vom WerJberwein, 

A A 




P ' vj [i g i J J i f m n i p r i.iy p g (' 



komm' zu den 



sa. ren_ hier der Cza_ ko; her den Hut; zieh' mit un-sern 

A A 



m 



^m 



^ 



Qu 1 1 1 



§■* 



jiwiüi 



f = f=f 




Schaa-ren, dass Dem Sä. bei Wunder thut, ha, der Feind soll 
A A — ._ A__ A 



er fah.ren! 




C. 26767. 



Hier der Qza_ ko, her den Hut, zieh' mit un. sern Schaa.ren, dass Dein Sä _ bei 



p- p P p i p p r i P' p p p i r r i p- p3 



Hier der Cza. ko, her den Hut, zieh mit un.sern Schaa.ren 



Dem Sä_ bei 

ß ß- 




■ Wun-der thut, 



lltt \ [ & 



*dtf 



ha, der Feind soll es er _ fah-ren. Schlagt ein- 



schlagt 



ttttffj 



rp J 



^ 



mm 



J_ 



Bg 1 



UU ijlR 



# 



p^f 



t 1 



\ r?N Tempo animato ma non troppo . 





C. 26767. 




Kampfe ruht, dieunsdenPeindsollver . der.benSddagt ein. 



schlagt ein! 



M^JJf 



PP^i 



e^EH-fo^j ^ 



3£ 



Kampfe ruht, dieunsdenPeindsollver. der.ben -Schlagt ein 



schlagt ein! 



M I S P P g p P ^ 

e rulit, die uns den Feindsoliver, der.ben. 



E ^LM 



Kampf 



».Schlagt ein. 



schlagt ein! 




i 



13« 



Csardas. 




Wir AI . le wol.len lu.stigseinbeim vol. len Gla.se Wein, beim Feu _ erwein,so 

% • , I j J I r ■ ■ - **Ä£ 




: g ^ ^ 44 ^ 



wo der Wein nach Lust gedeiht, da sind zu je. der Zeit auch al _ le Mä.del 






^ 



s 



^jjl^ 



I 1 



i 



^— ^ 



P^£ 



rr r i^l 




^HdjJ ' gf PH Ps 



fe 



au. ne Klei- ne, zier' dich nicht, das Küs . sen ist Hu - sa _ ren Pflicht;dei 



Du, brau, ne Klei _ ne, zier' dich nicht 




Ü7 



ft Nj-jJrfryp -ti i P r; if pj^aoi^uiup 



BurschundDu, Ihr seid ein schmuckes Paar, hei ! Die Lieb' ist, wie der Wein so süss, Dein 




Kuss, der ist es ganz gewiss,komher, das ver - steht der Hu . sar IStetssol.len 




te^gffpffi 




dJidj'm'cy 



EX 



' 4W *« i«* 4 



138 




i 



Le _ bens Wiir - ze sein, ja 



jVH i r r> u^ 



r r i r r 



Le _ bens "Wir. ze sein, ja und Bei- de süss und klar und wahr. 



Le- bens "Wut. ze sein, ja undBei.de süss und klar und wahr 



m 



1 niütW 



m 



n 



dJ\JJ\\ ■ 1JJIlU'lLj t 



^ 



s 



r r Kr 



r-+r-+ 



liebt sie der Hu _ sar ! 



ÜÖ 



ö^ 



se 



liebt sie der Hu - sar I 



r r i f r i r f rr^ 



so liebt 



der Hu - sar ! 



9^^ 



£ 



Pi^g 



£ 



, so liebt sie 



fei? 



der Hu . sar ! 

*• 1 — , — i 



*=£ 



jüp 



EEfftftf 



cU I d_J ' CÜ P 




7 



ctx 




C. »6767. 



N? 13. Finale. 



SAFFIu.CZIPRA. 
MIRABELLA. 
ARSENA. 

BARINKAY. 

OTTOKAR. 
CARNERO. 

ZSUPAN. 



Allegro moderato 

ft SAFFI . 



'ffhrr^jrn 



Nach Wien 



gTTT~^ yrn 



Nach Wien 



ik 





So voll Frbh_ lichkeit gibt es weit undbreit keine Stadt,wie die Wie_nerstadt, 

MIRABELLA . \ 



So voll Froh. lichkeit gibt es weit undbreit 

A 




140 



] - a tempo . r it. 

kei_ne so fein,wo so frisch undkühn, flot-te Wei _ sen sprüh'n, dich er. fülli 



wo so frisch undkühn, flot-te Wei- sen sprüh'n, 




m 



LustnachGesangWeibundWeinWodasLied erschallt aus dem Wie.nerwald, sovollDuftwieder 



Ht-J I J T]TrH 5Sajg 



m 



wo das Lied erschallt aus dem Wie.nerwald, 



S 



j^fr^fr^femt xgi 



a tempo 



^ p^tjfmfi l r f fljff4 priMAM^ 



Mai und so her. zig- und treu, ach, so voll Ge-müth ist nur das Wiener - lied_, und auch nie 



Mai und so her. zig und treu, ach, so voll Ge-mtith ist nur das Wiener - lied_, und auch nicht 



i 



j Lj i J- J)^r£^fa^B^ 



w 



^m 



m 



ach, so voll Ge_müth_ istnur das Wiener. lied_,undauchnicht 




rfflpnlfff 



m 



M 



i 



Ä> 



; * r r jtjtf f*^ 



^ to i r rn ■ ^ 



ein falscher Klang— da. bei! 



Ach. ja, da schwillt die Brust 



f 



^CT?^ 



y=^?n rnr^f^ s 



ein falscher Klang _ da. bei! 



Ach, ja, daschwilltdieBrust 




VH 



poco rit. 



Aj ^nrrrpirrri*« p ' f pir r'rr ^ 



ö 



# 



uns vor Liebeslust, vor süs - ser Lie _ bes-lust, ach ja da. 



* JJijjj i m J i .i J i .i J Ur ^ pjgp 



unsvorLieheslust, vor süs,- ser Lie, _ b es Just, ach ja da 

■ poco rit 



: m 



W\\\\\\\;l 



m. 



zm 



i 






asa 



I 



UMr^ffTifflffl* 



i 



« 



n 



I 






ctUmählig ms IValzertempo übergehend . 



a ternpo. 



' eUl rTr r- fir r rrrr'Pirn r r tr r- P i r r ^ 



hin, da _ hin __ lasst uns Al.le ziehn_wo ja immer grün Lust und Freude blühn 



hin. da _ hin lasst uns Al-le ziehn_wo ia immer erün Lust und Freude blüli 



-^m 



hin, da _ hin lasst uns Al-le ziehn_wo ja immer grün_ Lust und Freude blüh'n 



* 



n 



m 



tniiijif^ , 



M. 



kijfnjff i fff i frrh'ffL'ffi ^ 



ZSUPAN. 



r rpir rfTrr'Pir J Ji^r^ir 

t al- le Freudentfacht, wo die Lie.be lacht bei Tag und Na< 



EE 



desLebens Pracht al- le Freu dentfa cht, wo die Lie.be lacht bei Tag und Na cht 1 



p=* f P i r r rrr r P i r r rTr rPi rip-pifff' f i r u 



wo des Lebens Pracht al - le Freudentfacht, wo die Lie.be lacht beiTagundNacht! 



g*a rcir 'i r ptr f pi r f rT r r - pi r j jjj>j»r- pi r u 

^.rprr,, wo desLebens Pracht al - le Freudentfacht, wo dieLie.be lacht beiTagundNacht! 

JguTp i N JJrtiirJ JpJ-P i r r rTpprpir n 



wo de s Lebens Pracht al- leFreud'entf acht, wo die Lie.be lacht beiTagundNacht! 
lHQMY.#- * 



ITWr rrr rp i r r rTrrPirur r T^ ^#^ 



wo desLebens Pracht al _ le Freudentfacht, wo dieLie.be lacht beiTagundNacht! 




hr -rffüfflijf-r i if- fl^fh'ff 



m 



A A A 



^BWPWMW 



fl h J * 



ggrty * I JE ji I ^^ 



lÜ 



«H=l 



öe 






Nachdem schönenWien, zieht mich Herz und Sinn, nachderlieblichenStadtmitdemherr.lichen 



<ft T j J I Jn JU JJ I J n j 



Nachdem schönenWien, ziehtmichHerzundSinn, 

,A . . lA 




Dom,woderKum-merflieht, vordem fro-henLied undver.sinkt in der Freude be.rauHcliejudem 



wo der Kum-mer flieht, vordem fro-henLied, 

•A . k vA 



p j Md »j>J i i M#vj>j 1 1 }J 



ii 



S 



M-4a 



^Jffijffljffljff l jff i jffljff ^ 




i 



Strom,wo.bei Lich.terglanz und Ge_ sangund Tanz uns in Lust und in Ju-beldie Nächte ver - 



u j junJ i tj j i.h ia 



wo. bei Lich.terglanz undGe. sangundTanz 

• A l WA 




geh'n,wodie Re.be blüht, undheissdieLiebe glüht, wo al-leMenschendasLeben verstehh! Da 



p * j tf j i j^y^^rtm^nj^fn^ 



wo die Re. be blüht, undheissdieLiebe glüht, wo al.leMenschen das Leben versteh'n! Da - 




I 



14 



a aa 



ti 



rr r i ^ i 



f=$=r 



/TN 



143 



» 



hin 



ö= 



lasstuns AI - le ziehn ! 
2Ä- 



JJ j ir nr 



£s 



hin 



^ fcfcfe to 



lasstuns AI - le ziehn! 



§§ 



m 



i- i \ i tT \ h\ 



lg 



-$ 



mttt 



t 



r> .Ä 



P 



^W 



s 



Ö 



BE 



I 



Allegro moderato. 

( Carnero flehend zum Grafen . ) 



ro l lehend zum braten . * ^j i ■ , L 



«sä 



y - VH l fl l 'J'iJ 



Noch e _ ben in Glo . riavon Ho. heit um. flos-sen, steh 
*_ 



^^a^^ 



i 



w b* 



y-A i y i- \ p ■* p » 1 J' V 1 1 ^ ^ kKJ> * 1 j) V* 



° p r J i J J>^Pü 



^ 



^fr 



j) y *h 



ich jetzt da, wie ein Pudel be.gos.sen, he denkt doch, seht- die 






g g J H' » 



* 



f 



I 



^=3=^==j ) *? J) */ ¥= )*/ " = 3 F : ^ 7 F V 



W^f 



i 



B 



t* 



CZUPAN. 



MIRABELLA. 



c^ 






^4-J lJmH M 



Au . to_ ri . tät,_ ihrver-steht! Flö. ten g-eht! Und al-les die-sem 



v j) I v j, v J' I v ki J) I t k v J' l v n ) 



PJT v h ^ 



P 




j^^f^ff^^^ 



b-^> 



äft * ' * J> i r p j ^ J> * J> i f ß f-tiHp -^ 



MIRAB. 



CZUPAN. 



Diess ehr. lo.se Ge.lich-ter ge . hört vor den Rich.ter! 



Diess ehr - lo- se Ge_ lich.ter ge _ hört vor den Rich-ter! 



CARNERO. 



Diess ehr _ lo.se Ge. lich.ter ge. hört vor den Rich-ter! 



A .UAKJNJ&KU. . ■ 



iOTTOCAR. 



Diess ehr _ lo.se Ge- lich.ter ge - hört vor den Rich-ter! 






Diese ehr _ lo.se Ge. lich.ter ge . hört vor den Rich-ter ! 




p)J.j))))i'npN v i 1 «L-^ 



02 



_ fahrt ,dass sie, die Ihr zu krän.ken wagt, euch AI . le an 




Gz 



rf^ppPPT^ 

Rang- und Hoheit ü.ber . ragt 



145 



f 



££* 



r ? " ' r" p p p p P 

.! i Fei . er.lichseihierer. 

■SäT" 



/ 



/ 



g 



## 



* 



5S 



^a^ 



jöoco r#. 



r~p"p p p i f r r pi J * 



dllegretto. 



Gz. 



klärt ,dass dieses Kind nicht mir gehört. MIRABELLA 



-^ 



3E3E 



£ 



* 



Nicht ihr Kind! 



ALLE a u sse r . 



Cziprau. Homonay 



W' J> l l r * 



-gyg^j. 



Nicht ihr Kind? 



P»fP 



£EEE 



?3§^ 



US 



MS_J 



s 



fz poco rit. 






i 



2fE 



F^ 



CZIPRA 



J> J> J> I J 



J U JJJIJ g 



Ich hab ge- wacht bei Tag und Nacht ü.ber ihr Le - ben. 



¥EE£ 






S^pTT 



r=f 



Herr Graf, 



dem Ca- va _ lier ver - trau' ich dies Pa . pier, hier 



i—T&l 



1 







C 26767 . 



146 Jilegro. 

ARSENA. 



i-7T'j,[j ■ jiij i u i i > X7 Trr-i 



I 



Ein Do-ku . ment, das Niemand kennt. 



Hört, was es gibt! 



Cz 



5 



bari H q M0 MAY. . , 



HOM . ( Saffi an der Hand fassend . ) 



±33 



*- 



t 



Ein Do. ku - ment, das Nie.mand kennt - 



QTTOK. 



Vor Euch 



r 



tri "rJ ^i 



M P 'r* 



40 T T0 



Ein Do.kü- ment, da"s Nie.mand kennt. 



Hört, was es gilt! 




Hört,was es gibt! 



T*^T H I T *P I T r I r ^ hT g p i ß m 



• Ein Do. ku . ment, das Nie.mand kennt- 

Mlegro . 



Hört, was es gibt! 





Va . ter war der letz . te Pascha im TJn - ger _ land! 



£mm 



f 



3E3E 



m 



wm* 



p 



? 



'^m 



21 



m 



r — r 



m 



m 



m 



Jl 



m 



33; 



m 



sa 



Ein 



^ 



A ach I 



Ein 








C. «6767. 



150 




• Kind des letzten Paschas im Un . gar - land! Als Kind des letzten Paschas im 



4> HU I H l> 




C. 26767. 



Allegretto. 




B f ^Pf- r i r p upij^J'j. P n r ^m 

Tlh . glück ist's für mich! Wie soll ich das ver.stetfn? Ach, von 



I 



Ö 



Ü3 




-t 



s*te 



£=£ 



Ä» 



«EE3 



^_ — ^ 



i 



Jndantino. 



r i r Ffri r.nr r ■ r Mi M[ i p- p P" g 



B <<bi, r =t=^ e» 



Euch rauss ich geh'n I Der ar. men Zi . geunermaid war mein Herz ge 




■ |#J-> ir c g i p r g i VPirJr^ir-j 



weiht Euch zu be . geh - reu, darf ich nimmer wa _ gen, dem Für _ sten- 




^ 



f I, f h'f li f L f 



^§ 



^ 




kindmuss ich ent _ sa 



gen, dem Für- sten - kind ent . sa 



^ >pj. J> , A ^J 







gvn. 



P# 



m 



war es wahr, ich könn.te oh_ne Lei_ den von hier 



i 






/ 



^^^=f=^r^^ 



i 



SAFFI. Jllegro. 



B ^- r pk^t^^^^ 



X 



scheiden! Wie? Du willst fort? 



Nicht kann 




Weil ich Dich lie . be,mus* ich Euch ver_ las - sen! 

! 



r* 



m^ 



§ 



ffljlj^ 



m 



P acceler. 



EE 



^^ 



^^yiÜit 



fe ^Efer 




C. 26767 



153 



ARSENA . 

MIRABELLA 



Bruder,korä zum Mi-li.tär, lass vonunsdich werben, kom'esmussdas Ungarheer siegen o.der 



pn-? \r i\t-fp\*n\fV \r_ pj g- p P P i 



Ha, er geht 

BARINKAY. 
HOMONAY. 



die Qual er trag 7 ich nicht, achniein Herz — — vor Liebeskunier 



Brinatder Teufel die daher, just bei uns zu wer.ben, was thu ich beim Mi.litär, achddrtwerdi 



Bringtder Teufel die daher, just bei uns zu wer.ben, wasthuichbeim Mi.litär, achddrtwerdich 

OTTOKAR. 
.CARNERO. 



r l r - p i J.Jjm>iir|f r -T r - n ^a 



Ha, er geht 
ZSUPAN . 



die Qual verdient sie nicht; armes Kind dei n Herz vor Kumer 



j ftH* J> J) J> | H±u )„]> J) | J J | J s '- JHy^i n J j ). \ j, % 



Bringtder Teufel die daher, justbeiunszu werben, ach ich seti beim Mi-litär schonEuchbeidt 
CZIPRA . 



f+h> \ p p TW) Hp I J J I J - JJ> ■"! P P ^P^ 



Bringtder Teufel die daher, justbeiunszu werben, ach ich seH beim Mi-litär schönEuchbeide 




Bruder,komzum Mi-li.tär, lass vonunsdich werben, kom, es muss das üngarheer sieget o.der 



^(i'Upp i PPr inppir r ip'pppippr ip-ppp i 



Bruder,kom zum Mi.li.tär, lass vonunsdich werben, kom, esmussdas Ungarheer siegen o.der 

ß • ß , - - m m , ,— m—m - , ß 



fH^pppiPPi' ip-pHif r ig;gn^ r i mM 



Bruder,kom zum Mi.li.tär, lass vonunsdich werben, kom, esmussdas Ungarheer siegen o.der 



I 



# 




© 




•=^=i 



">♦ » 



1 



e 



gut 



^ 






m 



m 



154 




ster-ben! Lie-ber mö-ge un _ ser Blut sei.ne Er.de fär- ben, eti dieHandim 



j?*T h \ K i Hj g pr i f pp i r ^a 



bricht, nach dem zarten Glück, das mir ge - lacht. Bringt 



B. 



0. 



Zs 



Cz 



V\\ \ \M\W l f i MM i :H i-* P 



ster_ben, denn es wird der Feind mit Wuth uns den Buckel gär.ben, dann, oweh',wird 



J>U. U-** -J l J > MJ 



pg 



9. 



bricht, nach dem zarten Glück, das ihr ge - lacht- Bringt 



'4^- U lj..J>%i J i^gP i r r lüi 



ster-ben, denn es wird der Fein -de Wuth Euch den Buckel gär. ben, dann, oweh',wird 



v J J 1 p g ff ff i PTTTP' P P P 1 FTTnP 



ster.ben, denn es wird der Fein.de Wuth Euch den Buckel gär- ben, dann, oweh\wird 



'i*n i^jti f i f i iihu j if j*p ji 



ster-ben! Lie.bermb.ge un . ser Blut sei_neEr.de fär.ben, eh dieHandim 



#-^-i p- p p ff i p ff r i p p p g i r r i p- M^ 



ster.ben! Lie_ber mö-ge un _ ser Blut sei_neEr.de fär.ben, eh dieHandim 



m 



M=m 



Q Pl^ i r r u ; f ^ 

ei_neEr_de fär.ben, eli dieHandim 



ö 



t^^-^^ 



ster.ben! Lie.ber raii. ge un. ser Blut sei 



A \ 



A A 




155 




Kampfe ruht, die unsdenFeindsollverderben, lieber mö-ge un. ser Blut dei.neEr-de 



r i r t\n?r =mj 



^^ 



roirdas Geschick nichts als Nacht, nach demzartenGlück,das mir ge- 




unser Elut spanische Er. de fär.ben, denn eswirdder Feind mit "Wuth uns den Buckel 



pm 



i Li \ ji)^ü i ^% 



j. p ' r 



hrdas Geschick nichts als Nacht, nach demzartenGlücMas ihr ge. 



4 



J^T I JJ HJ|JJ1^^4J 



Zs 



m^ 



m 



E* 



Eu.er Blut spanische Er- de fär.ben, denneswirdderFein.de Wuth Euch den Buckel 



u> r iwg J, ir r '^nt p ^ 



Eu-er Blut spanische Er. de fär.ben, denn eswirdder Fein, de Wuth Euch den Buckel 




O _ 



Kampfe ruht, dieunsdenFeindsollver.der-ben! Lieber möge un _ ser Blut dei.neEr.de 




Kampfe ruht. dieunsdenFeindsollver. derben! Lieber möge un _ ser Blut dei.neEr-de 




Kampfe ruht, dieunsdenFeindsollver -derben! Lieber möge un . ser Blut dei.neEr- 




C. 26767 . 



15« 



A A 







Zs 




fär ben, eKtlieHand im Kampfe niht, dieunsderFeinds^wrierben^chlagtein — 

dir 



lacht—, bringt 

A A 



rdasGeschick nichts als Nacht,schlagt ein_ 



gärben, dann, oweti^vird unser Blut spanlscheEr.de färben^chlagtei 



lacht, bringt ihr das Geschick nichts als Nacht,schlagtein 



gär.ben, dann,o weli,wirdEuer Elut spanische Er. de färben^chlagtein 

A A 




gUr. ben, dann, dweh',wirdEuer Blut spanische Er- de färben,schlagtein — ! 

9a \ A 




fär.ben, eh' dieHandimKamrferuht^ieun8derFeindsoT\«n?erben.8chlagtein — ! 

A A 




fär-ben, efi dieHandim Kampfe ruh^dieimsderFeindsoherderben^clilagtein ' 

A A 



• fär.ben, eh dieHandimKampferuht,dieiuisderFe^dsol\eitlerbenßchlagtein 1 



• fär-ben, eh dieHand im Kampfe ruht,diemisderFeindsol\erderben^chlagt ein 

A A 




tu 



Jäegretto. BARINKAY. 



$m 



l il l 



PFPP 



Wohl . an, Hu.sarwillich sein 



^xwin 



m 



fr 



^ 



mm . 



f 




C. 26767. 



157 



'fiJ^t J'ir gejm r " r 



SAFFI , 



3=^ 



f 



^^^ 



Reicht mir vomWer.ber _ wein l 



m 



tZ-^ tr 



^ 



r p Q I Q ^ 



/ 



i^B 



S 



LJLf i LfLf i üü 



1P1P 





reisst es in das Kampf, g-etrie . be, hier Kama.ra . den, mei - neHand,das Le . ben 
tr tr J* 







158 



SAFFI , 




P J u J>[ J).^ 



BARINKAY ( nach inneren Kampf. ) 



t vi ppr i i ^r ^ =? 



W= 



nicht! blei.be l 



Ich darf 



und 




k±*J $r T ^ 



s 



HOMONAY. 



$Uu)\i j. ijJ'J- i j^j i'ir~r 



Leb' wohl. 



leb 



Sein Handschlag- bindet ihn, drum lass ihn zieh'n. 

/r tr tr tr 




SAFFI 




BARINKAY. Sovoll Froh, lichkeit aribt es weit und breit kei-ne Stadtwie die Wienerstadt 




i 



CZUPAN. So voll Froh, lichkeit gibt es weit und breit kei.ne Stadt wie die Wienerstadt 



n„ j\ j j j i j 



3^=£ 



OTTOKAR. ' 8 Unglwk komt oft ü . ber Nacht. 

. UARNERO . 



pr 1 iV ( 1 1 1 ,i ,i i ^ 



SEEE£ 



^ATF.N ^v -_„ ^l w„T i.- s4 — v j—tr * __ JC U_-^ ..«»iL. u_j_ ,_ jL. 



^* 



FLOATEN q yoU Froh -lichkeit nach dem Kampf und Streit zielin au< -h wir in die lu_sti_ge 



j \j v«J.l X' iuji-iiwijvg.il ikii ■■ ii< in jy.iiiiiii uiiuuucii /.« iiiinmii nu iji uic iu_raii- 



«J UHOK u. 
ZIGEUNER 



^*TrTM;ri*r r ir *g r^P> r i r ' 4 



^^^ 




kei.ne so fein, wo so frisch u nd küh n f lo t _ te Wei-sensprühn; dich er. füllt ach dfe 




fort 



von dem Glück 



J J I J y) J l * >>U vj) J l * j J I J J-i 



H. 



so fein, wo so frisch und kühn flot.te Wei _ sen sprühn ; dich er. füllt ach die 



r M J J J i J ~^ 



Gz. 




Schleppen die mich in die Stadt 



i 



Schleppen die mich in die Stadt 



id kühn flo . te Wei. sen sprühn; dich er. füllt ach die 



JE^ES 



Kaiser.stadt ein, wo so frisch und k 



M r r i r r rt r *> J i * r r i r^ J i * j » i r ü 



.n r r r i r r r i r rp r h r r i r v r r u r r-U^g a 



f jäugj i j frf^Jj+ffr jfrHwj ^ 



I hr^rrtT^M 



^ 



ü 



ifel 



ü 



=iH 




^zgjzi 



Lust nach Ge_sang,WeibundWein,wo bei Lich.terglanz 



m 



und Ge.sang und Tanz uns in 



£ 



£^ 



*i m von ihr a _ de ai 



Lust nach Ge.sang^Weib undWein,wo bei Lich.terglanz und Ge.sang und Tanz uns in 




so was ge_ dacht 



ah Lust nach (ie. sana:,\Veib und Wein, wo bei JLicn-terglanz und de. sang und lanz uns in 

pr r r ' r r J i j j j i j v j> j i j j ji l.suu^ 




C. 26767. 



$ 



Lust ja im Ju - bei die Näch.te ver_gehn,wo *die Re _ be blü ht und heiss die 



feg 



£ 



rr r ir rrrt 



K r ff 



** ,. Herz du bleibst ein_sam zu _ rück leb wol, lel 

$H j J-ip i Y r rfJ j j i j jj ij. J>j]j> r -p 



P 



Lust ja im Ju.bel die Näch.te ver_gehn,wo die Re . be blüht — und heiss die 



* J J I jr-jrj-JJ^-f^ 



Cz 



Ca. 



* 



Ach wie hart ge_ schieht und wenn 




Lust ja im Ju_bel die Nach.te ver.geh 



n, wo ff die Re . be bli 



blüht und heiss die 




PI 

le Men_sch< 



V 



Lie.be glüht und AI _ le Men_ sehen das Le _ ben ver.stehn. 



Ja von 




Gott be _ hüt _ wir al _ le uns mit dem Feind nicht ver.stehn! 




ar. nies Herz, es bricht mir fast vor Schmerz und kein Sonnenschein strahlt mir ins Herz hin ein 
fJ ihr /■_._-__ « ihr 




keinem Schmerz weis da da*s Menschenherz ste. ter Sonnenschein strahlt ihm ins Herz hin. ein 



IH r r r i /j) r irrrr r i */' Fi r r r i ^ r c i r~r^ 



# 



ar.mesHerz, es bricht ihr fast vor Schmerz und kein Sonnenschein strahlt mir ins Herz hin. ein 



II JJ J | v')j.J>lJ J J | 1'1J>IJ J J|/> J-J> I J-^ 



keinem Schmerz weis da das Menschenherz ste.ter Sonnenschein strahlt ihm in's Herz hin.ein 




keinem Schmerz weis da das Menschenherz ste _ter Sonnenschein strahlt ihm in s Herz hin.ein 




ach da _ hin 

Jai daL hin da. hin .lafcst uns 



1 



3 



Und heis 



se Lie _ bes.lust ach 



ja da _ hin 



" -V i r r-tf- r i r r ~r^ 



r^-frf- — r r r- g 



wie wühlt mir's in der Brust ach 



ach da _ hin 



muss ich 




Und heis . se Lie . bes .lust ach ja da -hin da . hin_^ lasst uns 




immer grün Lust und Freude blühn, da des Lebens Pracht 



*«r'~- \ ~ r r hr^\-rrt \ r-~-}r r~ g i r 



j. ziehn kei _ ne Freud seh ich blühn ich zieh' fort 

pi J J u r -ir trrj u ii r - p i J J JU r' ffir n r ~F 



lasst uns ziehn,wo ja immer grün _ Lust und Freude blühn, da des Lebens Pracht 




al- le ziehn_5 wo ja immer grün _ Lust und Freude blühn, da des Lebens Pracht 




Freud ent . facht , wo die Lie _ be lacht bei Tag und Nacht. 



■^» jL «-i - ic rreuu ein _ lauiiL , wu uic J_uc _ w lacill oei 1 d,g UHU i>ac 

4'» r i > \ > rr ir n n r ^i^^u 



<>. 



i-t 



Nacht 



in die Schlacht 



.e Schlacht. 





ja da _ hin 



B. 



m 



la ss uns ziehn wo ja 

JL 



rti r I r f 



Ach da. hin 



rauss ich ziehn kei _ ne 



m 



* J J | J a I * J J I J r - s 



ja da .hin 



lasst uns ziehn wo ja 



u r \ r tt m r r i r u 



Cz. 



hin ist hin, 



hin ist hin, 



Ott- 





C. 'Zfi767 




^■ ji H ' iUftj -^ 



II. Schluss. 



166* 




CHOR u. 
ZIGEUNER 



*M 




t 



SAFFI. 
CZIPRA. 



£, 



m^ 



:*' 



I 



MIRABELLA. 



Ach ihn ruft 



da Va-terland und Pflicht 



p- J>J'p i pp r inp p i J J 



i' 



BARINKAY. 



Hier die Hand es rauss ja sein lass dein Liebchen f ah - ren 



p- ^»pi pp r -4P' p p p N J 



Hier dieHand es mussjasein denn wir sind Ma - gya - ren 



f l * H?^\t ip-^i'i'ippr [ p'p^i' i ^ 



i 



CZUPAN. Ja 
OTTOKAR 



Hier die Hand es mussjasein lass dein Liebchen fah - ren 



f jii'i' i fft i ^ ^ 



I 



.CARNERO. 



Hier die Hand es mussjasein lass dein Liebchen fah. ren 



S 



p- jiJiJ'ipp r i P'pp pTJ 



Hier dieHand es mussjasein lass dein Liebchen fah - ren 



j*r rlrTr i p- J'J'Ji p jip i p^Jy J 



Kampf. Ja 



H ier die Hand es muss ja sein lass dein Liebchen fah - ren 



£ 



r r i r I r i p- p r J> i ppt i p~ p p p i r g 



«5Tt 



£ 



p- ppp i pp r ip-pp p i r r 




C. 26767. 



166b 




* 




Sieg und Eh- re werden mein komm mit den Hu - sa - ren. 

n 

Sieg und Eh-re werdendein fort mit den Hu - sa - ren. 



HadieHeimat schützt flirwahr immer-dar, 



Ach 



. meinGemüth 



Sieg und Eh-re werdendein kommmitdenHu - sa - ren. HadieHeimatschütztfürwahr immer-dar, 




Sieg und Eh-re werdendein kornmiriitdenHu - sa - ren. HadieHeimat schütztfürwahr immer- dar, 




Sieg und Eh-re werden 



idein komm mit den Hu - sa- ren. HadieHeimatschütztfürwahrimmer-dar, 




jaderHu-sar nie- mals bebt er 

JL 



vorderKriegsge-fahr ob ihm auch droht ein 



. ja der Hu-sar nie - mals bebt er vor derKrieffsffe-fahr ob ihm auch droht ei 



ja der Hu-sar nie - mals bebt er 

^ « 



fl' r p p r - Mf*- 1 r > ir"r r n ^ 



*£ ja der Hu-sar nie- mals bebt er vor der Kriegsgefahr ob ihm auch droht ein 




C. 86767. 



Ct. 



Cz. 



Ca. 




A L Va - - - ter-lan d es ist sein Hauptgebot, Haupt - ge - bot. Sie darf 

schwerer Tod ilun ist die Hei - mat Hauptgebot, Haupt - ffe - bot undwenndiese 



fJJrlf f i P f fFfrnr rirn 



undwenndiese 



* 






£ 



schwe - rerTodmir ist die Hei- mat Hauptgebot , Haupt - ge - bot 



undwenndiese 



3= i i t i ^mi 



rr i rj i .p r 



*i 



^^ 



bot, Haui 



schwerer Tod ihm ist die Hei - mat Hauptgebot, Haupt - ge - bot 



undwenndiese 



¥^m nr r ir J uj<jmj. j ^ 



^^ 



^JiJNHNHj.«») I'hJ#=^ii^- W J J I 



schwerer Tod ihm ist die Hei- mat Hauptgebot, Haupt-ge - bot 



undwenndiese 



P 



^aA= i- \ r r i M-J-rr J * i J J h*- i rr r i 



*W' r*r i r Ui- r ir »r i rr r n r r i r * 



iüii 



i^^£ 



iÜ 



igg 



£ 



i£§ 



^gg 



mm 



?mi 



XL XL 



4L*.*- A. *ß- 4L JL jEftÄ Ä Ä ##A *-f- * 

TffM j fjf l jffflr ff I f j I f rr * If fr 



IÜ 



gl 



& 



Ps 



S 



p 



ihn nicht hal 



ten ich lass 



Ö 



ihn ziehn. 



da - hin 



m^ 



Cz. 



m 



— ihn nicht hal 



~p\ I — innnicnx. nai - 

y-jj j i j j i ^ 



- ten sie lässt . 



ihn ziehn 



da - hin 



111 JUJJ l r j l) .1 I fj 



I 



Pflicht befiehlt ist sein Le- ben 

mein 
42 



* 



i^ 



undwassonstihmtheuergilt ihr er - ge - ben. Her die Hand 
mir 



f-f-PW 



^ 



'flichtbefiehlt ist sein Le - ben 



«I Pflichtbefiehlt ist sein Le - bei 



undwassonstihmtheuergilt ihr. 



er-geben. Her die 



rrr nrrr i r r ir r irrr 



I 



^m 



undwassonstihmtheuergilt ihr er - ge - ben. HerdieHand 

zz 



rrrnr r n r 



^^ 



e^ 



ro i p p i fe 



nr r r i rrnr 



flichfcbefiehlt ist sein Le - ben 



f fefr-j-MQ 



undwassonstihmtheuergilt ihr er - ge - ben. HerdieHand 



rrrnrrnr r m_4w 



ag 



r rirrnr r f r ^ 




C. 26767. 



. 



1664 



Cz. 




zieh' da- hin, zieh' da -hin! 



fr JJ r i r rr \ r mm& 



Her dieHandes mussja sein! Hoch das Va-ter - land! 



f'T rirrr i fq 

Hand es muss .ja sein! Hoch da; 



BARINKAY. 



* 



prHrrr 



H. 



Cz. 



Hand es muss ja sein! Hoch das Va-ter - land! 



Nun hinaus mit frischenMuth 



$r Prr u },\\r mgm 



^Pi 



Her dieHandes muss ja sein! Hoch das Va-ter - land ! 



Her dieHandes muss ja sein! Hoch das Va-ter - land ! 



Nun hinaus mit frischenMuth 




Her die Handes muss ja sein! Hoch das Va- ter - land ! 



nr r>rn r r ,)u P r ri r » - 





*^ fortnütdenHu-sa - ren, dass der Säbel Wunder thut, soll derFeind er - fah - ren ja denFeind 



fortmitden Hu-sa - ren, dass der Säbel Wunder thut, soll derFeind er - fah - ren ja denFeind 




C. 26767. 



166? 



B- RR 



I 



# #w 



»r rnr rp i rrrfe 



HOMAN. 



"_ J Jr...J J f 



Czu. 



schlagen ver-eint_ wir/weil brav es Je-der meintl 

3 ^^ ^^ > 



DerSchlächttrompete 




SAFFI. ARENA 



§ 



Po«? animato. 

_Q 



in indenKampf wo das 



ü 



CZIPRA. 



Lebe wohl, 



zieh 



indenKampf wo das 



i 



MIRABELLA. 



Lebet wohl, 



zieht 



hin 



*e 



rj>j> j i o j , 



JW-fryP 



ü 



Lebetwoh, ziehet hin 

BEIDE. Lebe wohl, ich zieh 

_Q 



indenKampf wodas 



H^ffr« 



-€>rr 



pg < p 7 



i 



P 



CZUPÄN. OTTOKAR. 



Lebet wohl. 



zieht 



hin 



indenKampf wodas 



.Mi r* < i >P 

in den Kampf wo das 



m 



CARNERO. 



Lebe wohl. 



zieht 



hin indenKampf wo 



JJ'U* <f > ft 



*S* 



^m 



j 



Lebet wohl, zieliet 

# # # 



indenKampf wodas 



rpiirr ^ p n i r r. * p p i r_ r M^ i rr * P p 



Zu den Waffe«, zu den Waffen, sich er weisen solldasEisen, wodas 



^rrrrr 1 r^rm i r r ^irr ^ r pnr r ^ P i rr ^ 



3^? 



** Schlachttrompete ruft! 



Zu den Waffen, zu den Waffen, sich er weisen solldasEisen, wodas 



-Tippf r upp* r i * p p r r Kpprr 



cfc 



\ Schlachttrompete ruft! 



Zu den Waffen, zu den Waffen, sich er weisen solldasEisen, 
Poco animato. 

iE. ii.L^ "pp t*£E 



166f 




C 26767. 



166* 



Cz. 



M, 




soll er ünsre Kraft erfahren, izeig' jeder Mann/wases 



fe^fJlr JrrlTfg 



je - der Mann 




Pf 

unsreKra 



•T soll erunsre Kraft erfahren,! zeig' ieder Mann.waser , 



i I i _ \ m v*? f T I T f 1*-r ° r 

j c j i r j r fTty |> |» ii>|9 yfK_j: 



soll er unsre Kraft erfahren, zeig'jeder Maim,waser kann r 




C. 26767. 



166^ 




C. 26767. 



III. Act. 
Entre Acte, 



16? 



Tempo di Verls* 




m^ 



1^1 



/Ts 



S 



^m 



^m 



^s 



/ 



% 



m 



i 



ss 



S 



/ 






P^ 



w 



£3 



^ 



3^ 



^^ 



m 



r=r 



* 



3 



«=« 



iü 



i 



J T"j , j ju ^s> 




g t i^4lf^4fJf a 




C. 26767. 



1«8 




*ETff hrrhrr Nff I jff \tmfn 












/ 




1 — p. 


pV 


t f 


-*- -#- 


# f # 




l » # — 


-J d*z 








» f r— 


• m \ 




*l ' — J 








1«9 



N? 14. Chor. 



; Jttegro moderato 




C. »6767. 



170 

■ 



jH l* \ " ^i l p ufhin urnfi 



sie fröh-lich zu begrüssen, ja, als Sie.ger keh-ren sie zu . rück , als 



feni 



£^ 



W-P I P p M I DP P P 1 f — m 

zubee-rüssen, ja, als Sie. per keh-ren sie zu - rück , als 



sie fröh-lich zu begrüssen, ja, als Sie.ger keh-ren sie zu - rück , als 



* t r p p h JiJ»p f |P P p P i FfXXiQL 



sie fröh-lich zu begrüssen, ja, als Sie.ger keh-ren sie zu - rück , als 



l^üö 



teft 




Sie.ger keh. ren sie zu _ rück, kehren sie zu - rück . Freu - de, o 



$ p p p p i f p ir gpjig i p"' v p i r p P 

Sie.ger keh - ren sie zu - rück,kehren sie zu. rück. () Freu - de, o 



> ^_P4_p p ,r T i T p p p g i P » * P ir PJ 



■ Sie-ger keh-ren sie 



zu. riick,kehren sie zu- rück. 



Freu - de, o 



MttMjtfttl& H ^ i tttTg C ruB ^ l 




171 



N? 15. Couplet. 



ARSENA . 



MIRABELLA 



CARNERO. 



PIANO. 






1 . Ein Mädchen hat es gar nicht 
dacht ich, wenn mir wer ge 



1=3 



p 



§§s 



ö 



ö 



j^? 



P^U^ 



^^ 



gilt, be.denk ich dies und das_ so lantrdasHerz in Frie.den 



gut 
fällt, 



be.denk ich dies und das. 
sag' ich ihm dies und das 



langda 
und scheermichgar nicht um die 




-j^rtur^n m 



tit, weiss es nicht dies und das. Und sehn wir ei.nen lie.ben 



ruht, weiss es nicht dies und das. 

Welt, und nicht um dies und das. 



$mm 



Wm 



Und seh'n wir 

Und seit wir un s in stil - 1er 



„^ I Pf fr^ 




Mann, welcher uns 
Nacht gar traut 



ge . fällt- 
ge . küsst, 



nur heim-lich und ver-stoh-len an, 
da ist's im Her. zen mir er - wacht 




O" 



C 26767. 



schmäht die Welt .' Es kommt der Neid und auch der Hass und munkelt dies und 

Lie - be ist J Und als ich dann ver _ las _ sen sass, sandf ich ihm dies und 




m 



PP a tempo . 



fj* mwzTim £*3& * 



n 



ja, 



das.Ach_ __! Ja, dies und das und noch et .was und noch vielmehr als 

das Ach ! «Ja, dies und das und noch et -was und zwei -mal mehr als 

* A 9 f »ML 




dies und das, ja, dies und das und noch et -was, er. zahlt der Neid und 

dies und das, und noch et .was, als ich ver. las . sen, ich ver. las - sm 




Hass- 



dies und das und noch et. was und noch viel-mehr als 

Ja, dies und das mid noch et- was und zwei _ mal mehr als 




a u dies und das. ja, dies una das una nocn &t-was, als ich \er . las - sen 



dies und das. Ja, dies und das und noch Et.was er_ zählt der Neid 

dies und das. Ja, dies und das und noch Et-was, als ich \er . las - sen 




Hass tra la la la la la la tra la la^I tra la la la la la 



Hass tra la la la la la la 

sans tra la la la la la la 



tra la la tra la la la la la 

tra la la. tra la la la la la 



M. 



mm 



¥^=¥^ 






tra la 



tra la la 



tra la la 



f f 



wm 



w^m 



^i 



^?N 




A. 



r 



C5 



m 



2 Oft 



"f£^J^ 



/ 



m= 



m 



m^f 



S^ppS 



W 



Ö 



m 



/T\ 




C. 26767. 



wä 



hört ichschonvomE.he- stand er zah_len dies und das manreichtfürsLebensichdie 




m^mm 



A. 



P 
Hand und sagt sich dies und das die Neu-gi er quäl _te mich zu sehr ich 



— I BSSSSSSJEES 




A. 



J- iglWteäiter-iW*^-* 



rief her- bei 



die Freundin,dass sie mir er- klär, was da _ ran wohl 




sei ; sie meint, die Eh hat manchen Spass,sie bringt uns dies und das Ach- 




' ■* 



^4-M-^ fl M ^ ^' 1 ^ l - jEJp g J *1TO ±jbfag 



dies und das, ja dies und das und noch Et_was bringt uns der E - he 




spass Ja dies und das und noch Etwas und zwei _ malmehr als dies und das, la 



M. 



f * *HJ I p ?p_jjj I p P P * IN^Ul P *P 1 p p ^ 




dies und das und noch Et-was brinet uns der E _ he 



mes una aas una nocu ju-was Dringt uns aer & . ne_ spass tra 



tra la la la 



Ij ^ ^Mh^ i J' ?>|T ^i p q p ippp 




fe^ i Jl -^mfU&=^ 




fm^^m 



C «6767. 



na 



ZSÜPAN. 



PIANO 



JV? 16. Marsch-Couplet mit Chor. 




star _ ker Hand wir die Fein _ de Mo . res ge_ lehrt- Sap-per. ment! Sind 




mNfttl^-^t 




heim.ge . kehrt reich mit Ruhm be . scheert nahmen mit, was des Mit . nehmen;- 




«/,] . |. ^TfTi^T7T7Tfe£^^ 



werth ! 

\ ■©■' 



J 



m 



So ein Krieg is a Graus, Gott sei Dank, dass er aus, das ge . 



^Ffiffrf^f 



^ 



m 



Pffp 



m? r r j r ^^ p ^ 



i 



gMUw^ 



^ _i • _i_ j — TJ^i-« ............ .1. i' fl .. ,1 k. "...1. * i-»i»i TJi^K c/>liitik<tl.-lik minVi ni/inr aln 



sund ich den Heim- weg noch fand, 



nicht ein Hieb schreckte mich, nicht ein 




177 



^N^i^^Tf=^T^^^^X^rJT^m 



Schuss, nicht ein Stich, nurmeinTeint ist a bisserl verbrannt. 



Nun ge8chwind,grüsDich 




f#=±T J J 1 J 7 J J I J t J r I J £Tt I J J J ^ ^ 



Gott, FreundundKind,grüssDich Gott, Alle find' ich wieder schön bei.nand! Ja, 



( P^lTfe^ 



< h^hfljf r fe # t 



fei 



fei 



#-HT 



ö 



P^ 



^1 



P 



S 



J Jl J * J J 1 J * J Jl J * J J I J i J Jl 



Nun geschwind, grüss dich Gott, Freund und Kind, grüss dich Gott, AI . le 



P - j J i r * _£ rTHTT i r * " r fJn m 



Nun ge_scliwind, grüss dich Gott, Freund und Kind, grüss dich Gott, Al_ le 



^- r r i r « r r I r * £=n r t r r i r < ^ 



ji^m 



Nun geschwind, grüss dich Gott, Freund und Kind, grüss dich Gott, Al_ le 

ß ß ß 



m 



f~TJ i I j ffiT~f 



ö 



ff 



ö 



fhf r Hjff^ 



mm 



7Y& //w/o. 




r^r^rrr ri" 



find er wieder schönbei- nand 



mp?+r-wn^ 



m 



** 



find er wieder schön bei- nand 



gfefef 



m 



wWf ^wh¥^^ ^ 



f ^r t^rrn^ riJ^iti ^'-^rfT^ 



m 



/ 



iö 



C. 26767. 




Gib Acht, es kracht" schreit mich ein Spanier an; schiess du nur zu, ich 



£ 



n7jfrT 



f v jj i] 



i 



m 



*=f 



& 



* rffmft$wmrt-rf 



M 



m 



M 



&rj-f-r$\TrT J | J u J iiJ Mj | r pr g l f^ ^ 



bückraich,wie ich kann! S;nn Gwehr ist leer- ich reise ihm's aus der Hand, und 

r fi»f 



*Ü| 



# . <g 



i 



^ 



s 



^ 



fffflf .fl 



^"üff jf iTf^ftrrjT i JTjt l JT jf Uf^l 



hau ere_ nau ihn mitten aus . ei - nand ! Par.dautz der Kautz, da 



hau 

'■&■ 



--M 



ihn m itten aus. ei -nand! Par.dautz der Kautz, 



I 



m 



Ö 



i 



ÖE 



^" 



^^fifi i trftT f i f i f y ififf+j^ i 



p^t^ffHfif n r - f i fJrc i r rirVr^ 



liegt ermäusel.stad, ich find' g-e. schwind das Kleingeld,das er hat, „ - ho '.Herr Käme . 

■0- ^ 
:z ä- 




Ä 



$ 



f^^tttt^t i*r* r *i*r r 



*^ 



f=^* 



rad, um Al-leswärs a Schad" und such' ihn durch bis auf die letz.te Nacht — . 




m^^ijijUjij \f*} 4f#feg 



l^^f ^Zf ^J (> J ] J ; ^ 3 



179 



somacht ichswohleüil>it.zer.dmalbeimPeiridvva8mirdasganz egal. 




Fremder Held, grüssDich Gott, TThrund Geld, grüss dich Gott, wennman fällt, ist das 



£eÖ 



I 



Ie*e3eeö 



*# 



Ü 



£ÖE 



i 



^ 



^ 



sa^ 



* i « ■- 



♦ * 



Eüä 



A-UoM 



li#I 



jj jj i JifTr 



£ 



ö 



} a r, ü Al_les leerer Tand. Ja ja 



m 



?m±i j j i j » j ji j jt j ju^j p 



FremderHeld, grüssdichGottJThrundGeld, grüss dich Gott .wen man 



£ 



m 



r* rrir'rrir' rrifr 

ld, erüssdichGott, TTlir und Geld, grüss dich Gott ,weni 



FremderHeld, grüss dich Gott, TTlir und Geld, gr üss dich Gott ,wen man 



m 



/ r riN r ririrriN r r j r< rn 



FremderHeld, grüss dichGott,TThr und Geld, grüssdichGott.wehman 






?^r^3 



|Vr<fJ r i ^r r ji rrrftF 



^ tn 



^m 



^ 



fällt ist das ALles leerer Tand. Ja, ja 



r ? r r i j r-ff^ EE^p 



/TN 



i 



g 



fällt ist das ALles leerer Tand. Ja, ja 



T^ 




C. 26767. 



180 

Z 



P 



p 



nrh-t j i Jir^^ff^N^tf^^H 



Ein. mal, Scan, dal, lockt mich ein spanisch Weib- hol - la_ nix 




r ft r r I J- ^^4hh+^M * J l aJ U J i r - e^ 



# 



da, 



sag' ich: drei Schritt\om Leib! Doch zirpt und wirbt um zar. te Lie.be 



£e=£ 



i 



iäi 



^ 



££ 



Mi 



»n r ljf l r f jHrM l JTjrfj-TjTiJT jT; 



r < i" i r r i ^^T i J r J- j^u^Uxg^ ^ 



z. 



T m^m 



i, da zeig' ich gleich mich wieder als Ge- nie! Im Nu Per „Du" war 



f- 



*i=» 



f 



Et^=^fc=£3=| 



£ 



aUJj f 



^i 



ä 



m 



f## pf# 



fei 



? 



ich mit ihr ga laut; sie gibt, ver.liebt, mir ih.re weis_se Hand, drauf steckt' ein Di. a. 



-^m 



f fif fifrffif 



SpPi 



P*\ 



j-l ^Cf vf E£Q 



M-Jf I rfjf l ffjf l ffjfljfjfVil f J^ i- 



jlT f | f Jf in r r i 'rui i 'r.f r J i >J r 



raant, den sanft ich ihr ent-wand, hier trag' ich ihn als theu_res Lie.bes. pfand 



?' 'ft * *■ 



*-i i g: ra ^^ ri ^ 



u 



«t 



§ 




C. 26767, 



t Vi 5 




— '.So machte schlau ichsüber.allJbeimPeindwarmirdasganze.gal 




lind ein je _ des. mal blieb ich hart wie Stahl;kein Sol.dat, der gleich mir es 




thut, Sap.per-ment! Denn die Wei-ber.brut , dank der Sonnen, gluth , hat dort 





#P#J 



i 



m 



f'f Mf Efffff ^ j 



g^P 



t=* 



f J f J ^s 



J "p J p" I f F^f 



m 



* 



t 



* ptf nr'rUr ^ ^ 




*¥ r f r f I r "F r f 1 ^r ^-"- ^fa 



J i j * j j | r »r r i r J ^ 



^ 



sau _ ber war, doch mein Herz tap_fer stets wi_ der stand- 



Und mit 




188 



^r^jij j j t ^ J* i r^Ffff<Jj | J^ 



m 



m* 



Je . der blieb ich als Her. 






dieb nur so ganz ober- flächlich bekannt 

*t= : g. 



ü 



fpf 



iö 



ggps 



fctf 



r r i rr Jri r ,- | 



m 



f=*Ff= 



■ ■ jji j ^ JN* J jiJ<^h-j-< j rN* ^ 



ELnen Schmatz,gTüs8dichGott, lie_ber Schatz,gTüss dich Gott, keLnen Platz hat die 



m 



% 



Pft 



*ü 



EESEES3EI 



*?=*==«=< 



£^=E 



i» 



? ^ ^ f r 1 j u 



r rifhf r fhf r f|^ 




EinenSchmatzgrüädichGott, lieber Schatz,grilssdichGott,keinen 
+++ +■■*■*- + , 00 , 



iff i fOTr i ^ffTHfmF 



^B 



I 



I 



i 







V 



N°. 17. Einzugsmarsch 



183 




Hur - rah_ die Schlacht mitgemacht hab'n wir im fernen Land,- Pul - ver 



^— *Jjr«f* i r c p r * r r rp i frr' i r* ^ 



* t - t r 



Hur - rah_ die Schlacht mitgemacht hab'n wir im fernen Land,- Pul - ver 

, (3 0- 



fe@^ 



r rpiff r,inr = 



r t < i < 1 1 pp ig 



^=^ 



Hur _ rah_ die Schlacht mitgemacht hab'n wir im fernen Land,- Pul . ver 

• 




dampf ist im Kampf! Uns gar nicht unbekannt! Halt' dich grad Kamerad , hau' zu mit 



dampf ist imKampf ! Uns garnicht un bekannt! Halt' dich gradKamerad , hau' zu mit 



dampf ist imKampf! Uns garnicht un he] 

yn, r b sx1j_p f b i r r 



^r> i f ~ p 



iPl 



fi l DIj 



l Kamer; 



dTf-i^ 



i dampf ist im Kampf !TJns garnicht unbekannt! Halt' dich gradKamerad, hau' zu mit 



feig? 



ry . ff ffjr.f^iff^ ^ W 



£: 



PV jf ff l j^-wffWT^ 



g#MN rt 



ts* 



Herz und Hand- nur vor. an Mannfür Mann, wer die Waffen tragen kann, wo der Feind 



Herz und Hand- nur vor. an Mannfür Mann, wer die Waffen tragenkann, wo der Feind 




nur erscheint, da packt man f esst ihn an! 



nur erscheint, dapacktman fesst ihn an ! 



*>? m irr r i r* j ir* 



Frisch und wollige, muth —, das liegt in 



Frischund wohlge. muth _,dasliegt in 

■ fff i frr7rrf-fe 



■ nur erscheint, dapacktman fesst ihn an! Frisch und wohlge. muth , das liegt in 



f f f f ft f if f djf ^ i r j j j I j j r; i P 7r ? ^ 



tu 



ħ 



ip^^^ 



fpffpp 



s 



i — h 




unsermBlut >wo's losgeht, hei sind wir da. beidie Lo_ sungsKurz und gut ! Weiuider 



fr r=rr*f 



wit r r r i r r r ' ir i r r r ntti^ju 

• linserm Rillt .vuVs lnso-Mit. Vi*»i sind wir rl» Lewl'u. T.r» uiiiMi.k'iir/iiml crnt. f \1 



m 



unsermBlut ,wu's losgeht, hei sind wir da - beidie Lo- sungiKurzund gut ! Weiuider 



-^m-m \ \w\ \ \ ^ 



F^ 



--) 



^ * 4 



X=F* 



m 



fe^t 



K 



* 



^ 



^TT^n^ 



a 



C. 36767. 









185 



g^'NM^rgiNrTf rrr i ' i J J J^u ^ 



Donner kracht — um uns her- in der Schlacht , wird uns das Herz nicht schwer.Es war auch ein Mal- 



l ^ nrTrr^i r j m r-^-^ J J b J i J J r r ^ 



ff 



Donner kracht _ um uns her. in der Schlacht ,wirdunsdas Herznichtschwer.Es war auch ein Mal 



■^r r rTrrr ig_r r r iffrr i r r r n r i r r^ 



Donner kracht— um uns her. in der Schlacht , wird uns das Herznichtschwer.Es war auch ein Mal- 




heur, wenn'sanders war' beim Mili- tax, war'ein Mal - heur, 
- - — - - - - a 



beim Mi- li . titr ! Hur. 




% 



&=& 



zum Coda 



^m 



<►, f. 



*==4m 



rah- 



1. Lu-stip- 

2. Liebchen 



u 



^^ 



rah- 



^^m 



s 



rah 



"f 




W 



eeqe 



h \ M itif \^ t 



0- 

0- 



mffi 



[CfTiiIrrrlJ*jM| 



e 



zum Coda.-fy 



oft im ver- hofft geht es auch, im Kriege zu, manchen Feind,der gut es meint, ach,wie 
fein bleibst al _ lein , a . berkränkDichdarum nicht. Ich er- füll', wie Gott es will, als Sol _ 




*a I rf jf I rf jf h~nf I r r j f 1 j ^ feif 



leicht er _ oberst Du! Sei nicht hart, wenn man zart, dei.nera Krieger-Herzen naht, und als 



leicht er _ oberst Du! Sei nicht hart, wenn man zart, dei.nera Krieger-Herzen naht, und als 
dat nur meine Pflicht, blei.be treu,'sgeht vor- bei, lächelt uns das Kriegerglück, dann kehr 



<fr'i. r r Ji|Ji r trP i r'rPir«r-pir r rr i J*r-f 




mu.thiger Sol - dat greif zu! 

ich im Au gen . bück zu - rück! 



zu 
2. Liebchen rück 



Dan lieb ich wohlgemuth 




Dan lieb ich wohlgemuth , 




c. 28787 



\ V* 






im; 



ffirtf yTTftt i ^ J i jjjjjrrp i ^ j ^ff 1 



_ dasliegt in uiiser'mBlut bdmKüsseiyneiner Treu _, dabin ichgleich da . bei , die Liebe 



|fr- r r r rirJJ jir^7ir rr T r r/ pir J J ir,T g 



das liegt in unsermBlut beimKüssejyneiner Treu , da bin ich gleich da _ bei , die Liebe 



m 



^mr r rTf^rnrrrTrrrrir r -rrr^f 



■ — dasliegt in unsermBlut beimKüssen^neiner Treu , da bin ichgleichda. bei , die Liebe 




ftfr-f Jj-Nrr 



ff|j r f nf 



^ 



P 



schmecktmir sehr ,das Küssen noch vielmehr 



rrnr rn 



,soist es fescher Brauch bei Mi - li- tär 



mrrf-^F-P 



^^ 



schmecktmir sehr ,dasKüssen noch vielmehr ,soist es fescher Brauch bei Mi - li- tär. 



s 



i 



ife 



m 



rnir i rr r f i i^ e 



^ 



a 



■ schmeckt mir sehr ,das Küssen noch vielmehr 



so ist es fescher Brauchbei Mi - li _ tär 



im 



i 



rnift fnf f 



a 



«=a 



ff 



^r frf l rfff l jf jf l iHill l f'f i nffffN ül 




Marsch d.S.al 
<& dann Coda . 



188 



N<?18.Finale. 




C. 26767 






Andante moderato. 



1M9 



Wie? 



gJ. J'l J r IT -t u y rr J M y > 



Schwieger.sohn steht hier. 



ä 



er gold' _ ne Knauf ent 



l 



m 



Ach ! 



**=£= 



ts 



m 



Wie? 



Wie? 



m 



ai 



Andante moderato 



püite 



t) >fr^f fSf 



i 



feft 



as 



fgg 



a 






i 



^ 



P 



i 



■i 



ZSUPAN. 



r J i*t LfiiiiiP^ i rr^ i ^r «flfs^fc 



hält ge - treu sein wohl getroffnes Con _ ter _ fei 

b #1 £ L f ££,£ ,e l£ b. 



Du verfluchter 



«=Nh 



g mp^ 



mm 



=¥5Ä=r^r 



&t 



t 



sa 



^ 



I 



$ 



5E£ 



fr^M^ 



HOMON. 




C. 26767. 



SAFFI . 




C «6767 



19t 



rii . 



hin-genden^eindbe-zwungen, ein Weib er _ run-gen,druin sei aus m>1 - lerBrustge. 



* H^ 



«* 



iü 



^S 



^Ö=3e 



mm 



ifefl 



&£ 



n*r 11 ;r"lri ^ 



j&fi 






tTTTTTTTC 



te£ 



? 



ffalzertempo. 



~f r r pM r nrrJir i r |r nrrJir 



un _ gen : Ja, das AUes auf Ehr. 



das kann ich und noch mehr- 






tt~ r i r r j -H-r 



TW 



*T? 



s 



13 



m 



jffNffljffNffljS 



fc=f 



t—r "m 



/?oeo r#. 



Wenn man's kann un-ge _ fähr , ist s nicht schwer , ist's nicht schwer 

J- 



rirrJ i r . 



^a 



^ 



^ 



W? 



i : 



TT 






^TT 



/?oeo ra 






* 




Fwace. 




w -.wenn man's kann un- ge . fähr — , ist's nicht schwer , istk nicht schwer! "Vi _vat 




mehr 



wenn man's kann un_ ge _ fahr. 



ist's nicht 



Jf flHrif iplrfif i^fi f r rr 

• m. £ £ jt* 4 f- £ -&: •/ * * 



SE^ 



Ü 



l" iffllff 



f 



irf 



strmgendo . 




fnr^m ^^ g 



^ 




C. 26767. 



^gäfc d<?r 6^>r. 



MAR 2 8 19E 9 






4 «9 



ü3 



«0 



MAITüTTaW 





JUN 10 1(97 



DATE DUE 



_ 



MAR 17 



B03" 



OCT02 20W 







DEMCO 38-297 



31197 20196 0579 



Opern und Operetten 



im vollständig 
Klavieraus] 



<T Albert, Eutren, Die verschenkt« 
Fr * u no. 

Albini. Fell*, ßarfußt&nzerin no. 

Bauckner, A., Das verwünschte 
Schloß. Musik nach Millöcker- 
schen Melodien. Text v. G. Que- 
denfeldt u. W. Brügmann no. 

Bayer. Jos.. Das Bilderbuch . uo. 
Die Puppe.nfee ... no. 

— Rund um Wien . . . no. 
Brandl, J., D. Löwen Erwachen no. 

— Die Töchter des Dionysos no. 
Czibulka,A.,Pfingsteni. Florenz, no. 
Dellinger, R., Capitän Fracassa no. 

- Don Cesar no. 

Neu bearbeitet von Hans 

"Weissbach no. 

- Lorraine no 

— Saint Cyr no. 

Doppler, Fr., Hka . ,10 

Feith, Ottok., Der Savoyarde no. 
Ferron,Ad., Der Ratsschreiber no 

— Sataniel no 

Flotow, F. von. Der Förster ord 

— Martha (Edit.CranzNr.446/7i no. 

— Die Matrosen .... ord. 

— Stradella (Ed. Cranz Nr. 448/9) no. 
Gallico. P., Johannigtrautn no 
Genee.R., Die letzten Mohikaner no 

— Nisida no. 

— Der Seekadett .... no. 

— NaiKui no. 

— Die l'iraten ... no. 

— Rosina no 

Gothov-Grüneke, Der Amerikaner 
Jarno.G., D.Richter v.Zalamea no. 
Jonas, E-, Goldchignon no. 

— Javotte no. 

Kauders. A.. Die Strohwitwe no 
Knopf. Martin. Die Dame von 

Mouljn Rouge no 

Korolanyi, Fr. Die Liebesschule no 
Leschetlzky, Die erste Falte no. 
Manen. Joan. Akte ... no. 

— Nero und Acte .... uo. 
Meyer, Gustav, Der Hochstapler no. 
Millöcker, C, Der Bettelstudent 

— — Bearbeitung von 

Dr. Carl Hagemaun . . no. 

— Cousin Bobby ... no. 

— Der Feldprediger no. 

— Gasparone no. 

— Gräfin Dubarry ... no. 

— Der arme Jonathan no. 

— Jung Heidelberg no. 

— Der Probekuß ... no. 

— Das verwunschene Schloß no. 

— Die sieben Schwaben . no. 

— Das Sonntagskind . . no. 

— Der Viceadmiral no. 
Mogele, F., Friedr.d. Heizbare ord. 

— Lenardo und Blandine . ord. 

— Loreley no. 

— Da« Wasserweib. . . . no. 
Müller, Ad., jun., Der Hofnarr no. 

— Waldmeisters Brautfahrt ord. 
Oelschlegel, A., Prinz u. Maurer no. 
Offenbach, J. Die Schwätzerin von 

Saragossa ord. 

— Fleurette (Näherin 11. Tronip.) ord. 

— Die schönen Weiber von 
Georgien no. 

Olsen, Ole, Hans Unverzagt no. 

— Lajla no. 

Raimann, R., Enoch Arden . no 

— Die Tippmamsell . . . no. 
Reich, W., Der Schwur . . no. 
Rieger, Alf r., Der Hahn im Korb no. 

— Der Weiberfeind . . . no. 
Roth, L, Der Marquis v. Rivoli no. 
Schweiger, E., Elva . . . no. 
Stix, Carl, Der Abenteurer . no. 
Strau$,0.,D. Weise v.Cordova no. 
Strauss, Jon., Blindekuh no. 

- Oagliostro in Wien . . no. 



12 — 

12 



6 
6 



Strauss, Job., Cagliostro in Wien. 
Für die Bühne musik. neu ein- 
ger. von E. W. Konigold. Text 
v. Dr. L. Herzer . . . no. 

— Casanova. Für die Bühne mus. 
bearb. v. R. Benatzky. Text v. 
R. Schanzer u. E. Welisch no. 

— Der Carneval in Rom . no. 

— Die Fledermaus . . . no. 

— DieFledermaus. In der Neuge- 
staltung Max Reinhards. Für 
d. Bühne musik. neu einger. v. 
E. W. Korngold. Nach d. franz. 
Orig.-Text neu bearb. v. Carl 
Rössler u. Marc Schiffer no. 

— Fürstin Ninetta . . . no. 

— Grafin Pepi no. 

— Indigo no. 

— Der lustige Krieg . . no. 

— Der lustige Krieg. Musikal. 
neu einger. von Felix Günther. 
Neuer Text v. Willi. Sterk 110. 

— Eine Nacht in Venedig:. . no. 
Bearbeitung von Dr. C. 

Hagemann no. 

— — Für die Bühne musik. neu 
einger. von E. W. Korngold. 
Neue Texte v. E. Marischka. no. 

— Brille Methusalem . . no. 

— Prinz Methusalem. Musik. neu 
bearb. v. K. Pauspertl. Neuer 
Text von Bebt Jenbach und 
Beter Herz no. 

— Simplicius no. 

— Das Spitzentuch d. Königin 110. 

— Das Spitzentuch der Königin. 
Musikal. neu bearb. vou K. 
Pauspertl. Neuer Text von R. 
Oesterreicher und Jul. Wil- 
helm no. 

— Die Tänzerin Fanny Elssler no. 

— 1001 Nacht no. 

— Wiener Blut .... 110. 

— Der Zigeuuerbaron . no. 
Suppe, Franz von, Die Afrika 

reise n o. 

— Boccaccio uo . 

— Flotte Bursche .... ord. 

— Die große Unbekannte no 

— Leicht« (Javallerie . . ord 

— Fatinitza no. 

— Die schone Galatbea . . no. 

— do. Kleine Ausgabe uo. 

— Der Oascogner .... no. 

— Des Matrosen Heimkehr no. 

— Die Jagd nach dem Glück uo. 

— Donna Juanita .... no. 

— Zehn Mädch.u. kein Mann no. 

— — Neue Bearbeitung von 
G. Göhler u.R. Hartmann no. 

— Des Pensionat .... no. 

— Der Teufel auf Erden no. 
Urspruch, A , Der Sturm no. 

— Das Unmöglichste von Allem no. 
Vandermeulen, Jos., Um die 

Weberin no. 

Verdi, G., Ein Maskenball . no. 

— Die Macht des Geschickes no. 

— Derselbe. Neue Ausgabe no. 

— Nabucodonosor .... ord. 

— Rigoletto no. 

— II Trovatore no. 

Wagner,Fr.,üer Soubrettenjäger no. 

— Der Strohmann .... no. 
Weyts. H., Onkel Mathurin no 

Wolff, M., CBaarine . . . no. 
Zamara, Alfred, jun., Der Doppel- 

Snger no. 
»r Sanger von Palermo no. 
Zaytz. G. V., Mannschaft an Bord ord 
Zeller, C, Joconde . no. 

Zlehrer, C. M.. Herr Biedermeier 

und Frau uo. 

Zois, Hans von, Colombine. no. 



12 I — 



12 — 

12 — 
12 — 



12 
12 

12 
10 
12 

12 

12 
12 
12 
12 
12 
6 
5 
12 

,1 

12 
6 

12 
6 
12 
16 
12 

12 
12 

12 
12 
24 

7 
7 
7 
6 
6 
12 



12 
12 
10 
12 

2 
12 



* Diese Auszüge 
mit überlegtem Text 
Nr. 54 



Verlag von Aug. Cranz G. m. b. H., Leipzig 

Brüssel, A. Cranz . London, Cranz & Co., Ltd.