(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Die deutsche Kavallerie 1914 in Belgien und Frankreich"

HAROLD B. LEE LIBRARY 

BRIGHAM YOL^'G üNIVERSITY 

PRO\^0. LTAH 



Die 

©eu!fd)c Äaoattmc 1914 
inBclgicn unb ^rcmfrcirf) 



Son 



2TI. t). VoH 

(BeneraUeutnant unb Snfpetteur ber StaoaQerie 



Dtitie, burd)gc[e()ene 2luf(agc 




SWit 2 Äartcn unb 9 Sfiaacn in 6teinbrurf 



aScrlttt 1922 * aScrlag oon (B. 6. aJlittlcr & 6oF)n 



^üc 9?cc^te au« bem ®efc$ oom 19. 3uni 1901 
fowic bag Übcrfe$ung«rcrf)t pnb t)orbc|>atten. 
Copyright 1921 by E. S. Mittler & Sohn, Berlin. 






IJortüort 

Öas 3RateriQl 3U ber nacf)foIgenben Sd)ilberung ber Xätigfeit ber 
ÄaDoUeric 1914 im 22Beften mar für eine ber bi5i)er com (Broten 
(Beneralftabe bes 0^elbl)eeres Ijerausgegebenen „Ginselbarftellungen" 
beftimmt. Sei ber QrüUe ber ©reigniffe bei 10 ^aoaUeriebioifionen roäfjrenb 
eines 3ßitrauniß5 oon über brei 3Jlonaten mar ber jur 5ßerfügung [teljenbc 
JHaum, |elb[t bei einer Sarftellung in gebrängtcr Mrje, nid)t au5reid)enb. 

Sa mit ber 21uflö[ung bes ©eneralftabes unb ber 2IufI)ebung ber 
Äriegsge[cf)i(f)tlid)en ^Tbtcilungen bie Ginjelbarftellungen nid)t me^r I)eraus» 
gegeben roerben, fonnte nunmel)r ber 9lal)men entfpred)enb erroeitert 
tDerben. 2lucf) mar es nun möglid), ©in3elberid)te oon 9Jiittämpfern über 
befonbere ©reigniffe auf3unel)men. 

Irofebem erljebt bie nad)foIgenbe STrbeit nid)t ettoa ben STnfprud) auf 
58oüftänbigfeit, unb id) bin mir beroufet, ha^ nod) gabireidje ßücfen, ja felbft 
g=el)ler oorljanben fein merben. 2(ud) fonnten oon Sin^elbarftellungen nur 
biejenigen 2fufnal)me finben, bie auf bas feineräeit ergangene 9'lunbfd)reiben 
f)'m 3U biefem l^med eingefanbt morben finb. Diefe ©inselbarftellungen finb 
3um 2^eil aus bem (Bebäd)tnis niebcrgefd^rieben unb in bejug auf 93oU= 
ftönbigfeit unb tjormoollenbung nid)t einmanbfrei. 5mmerl)in finb fie 
burc^ SBiebergabe ber unmittelbaren perfönlid^en ©inbrücfe oon SDlit» 
fämpfern als ©timmungsbilber oon 2öert. Sie entl)alten manrf)e bie 
nüchternen Kriegstagebücher ergönjenbe 2Iuffd)Iüffe, unb il)re 6d)ilberungen 
aeigen ben ecfjten D'leitergeift, ber unfere ÄaoaEerie im Kriege befeette. 

ÜJlod) ift bies n\d)t Kriegsgefcf)id)te. Tia^u ift bas ajlateriat nod) ju 
unooUftänbig, benn bie Quellen aus ben %vd)'wen unferer ©egner im Sßelt^ 
fliege fehlen nod). (Es foll DieImeF)r lebiglic^ eine oorläufige ^lifa^iTn^n» 
ftellung ber (Ereigniffe unb (Erfahrungen fein, bie in erfter ßinie be^voedt, 
bencn, „bie mit babei roaren", bie Erinnerung an bie fc{)önen 3^itcn reiter= 
nrf)er lätigteit im Semegungsfriege mieber in bas (Bebäd)tnis jurücfju* 
rufen. Sann aber foU fie aud) weiteren Greifen baoon Kunbe geben, mas 
bie Kaoallerie in biefem Kriege geiciftet I)at, unb ba^ biefe 9Baffe nid)t, 
roic mand)e glauben, im Zeitalter ber Xed)nif fidj überlebt I>abe unb 3um 
alten Cifen 3U mcrfen fei. 

Den 23emeis für bie !Dafein5bered)tigung ber 9leiterei mögen bie (Er» 
eigniffc liefern. 2tn \i)xen Taten foUt 3f)r fie erfennen! 

Sä)mebt, ma\ 1921. 

V. pofetf. 



IJoriDort 3ur 3ii)cifen 5Uuffagc- 

©er Umftanb, ha^ ein S^lcubrurf blefcs SSudjcs fit^ als notrocnbig er» 
tt)ic[en i)Qt, geigt baß bie ©(^ilberung .ber Xatcn unfercr JHeitertoaffe 
bas Qntereffe mciterer Greife erregt i^at Slbgcfetjen oon eingelnen tieineren 
a5erid)tigungen \)at in biefer ameiten 2(uf(age nod) eine genaue Sdjilberung 
ber aittode ber ba^erifi^en Utanen=93rigabe am 11. Sluguft 1914 bei ßagarbc 
2lufnal)me gcfunben, meil biefer JReiterangriff ein ©djulbcifpiel für bie and) 
I)eute nod) beftel)enbc 3KögIic^fcit üon Slttatten fleinercr SSerbönbe ift. 

®ine eingel)enberc 95eleu(^tung ber operotioen G^ntfd)Iüffe unb ber 
ftrategifc^en lätigteit ber Äooaüerie in biefer Äriegsperiobe, loie fie oon 
cingelnen Äritifcrn für roünfdjensmert gel)alten roorben ift, fonnte in ben 
einmal geftcdtcn *Ral)men bicfes Sucres md)t me^r i^ineingcarbeitet roerben. 
6ie ergibt fit^ m. ®. aber aud) aus ben angefüi)rten 95efel)len unb %n= 
orbnungen fomie aus bem ®ang ber (Ereigniffc gcroifferma^en oon felbft. 
Sei ber in ^Bearbeitung befinblic^cn 6d)ilberung ber ©reigniffe auf ben 
öftlic^en Äriegsfdjaupläöen roirb aud) auf biefe fragen nä^cr eingegangen 
loerben. 

aWöge unferer SBaffc neben ber fortfd^reitcnbcn 33erooütommnung im 
gcuertampf il)r alter Keitergeift erljalten bleiben! 

©d)n)ebt, ©eptcmber 1921, 

0. pofecf. 



3nf)atfst)er3ei(f)m5. 

Seite 

Einleitung i 

I. ^eeresaufmatfd), Betreuung un6 2(ufgaben 6er ^anaUetie 3 

IL Votmax^d) buxd) Belgien 00m 4. bxi 24. 2(uguft 1914 . . 6 

1. 0e(an6ebejd)reibung 6 

2. Dormarf(f)gefe(f)fe öes ^. fi. Ä. 2 vom 4. bis 24. Oiuguff 1914 . 9 

Kämpfe be! Cüttii^ unb SBij^c oom 4. bis 6. Stuguft 9 

JBormarfd) bis jum 11. 2tuguft 13 

(3cfed)t bei i)aelen am 12. Stuguft 20 

erelgnlffc bis aum 16. Sluguft 26 

a3ormarf(^ bis über bcn Senbrc oom 17. bis 22. 2tuguft 29 

2. Ä. 2). fclb[tönblg 29 

i). Jt. Ä. 2 mit 4. unb 9. R. 2) 32 

aSBelterer JBormarfd) bis 3ur belglf(f)en (Brenje, S{^Iad)t bei SKons unb 

®efe(^te bei Xournat am 24. 2Iuguft 36 

3. ^. Ä. Ä. 1 oom 6. bis 24. 2(uguf! 1914 39 

Stufflärungsfämpfe unb gerooltjame Crfunbung bei Dlnant oom 10. bis 

20. Sluguft 39 

aJormorld) bis Dlnont bis gum 13. 2Iuguft 39 

©etoattfamc (Ertunbung bei Shiant oom 14. bis 20. 2tugu[t .... 42 
SDBelterer S3ormarfd) nörblld) ber Sambre, Sttjlac^t bei SDlons, Cljorlerol 

unb S'lamur oom 21. bis 24. 2Iugu[t 47 

III. Bormatf(f) buxd) Jtanfreid) bis über ben 0ranb lUorin nom 

25. lUuguft bis 5. September 1914 48 

1. (5e(änbebefd)reibung 48 

2. ^. &, ü. 2 bei ber 1. 3(rmee. Dormarf(f)gefe(f)fe in Ttorb- 
franfreid) 51 

6d)Iac^t bei ©olesmcs unb ße Cateou oom 25. bis 27. Sluguft unb 

Verfolgung bis jur Somme bis 28. 2Iuguft 51 

Äämpfe 3ttilfd)en ©omme unb 2Iore gegen blc Armeegruppe b'2(mabc 

om 29. unb 30. 2lugu[t 67 

3. ^. Ä. ft. 1 bei ber 2. 2irmce . . 69 

93erfoIgungsfämpfe bis St. Quenttn oom 25. bis 28. Stuguft .... 69 

6c^lQd)t bei 6t. Quentln am 29. unb 30. 2Iuguft 74 



VI Qufjattsocrjeldjnls. 

@ette 

4. ^. ft. Ä. 2 bei bcr 1. 2irmec 75 

®in|d)tDenfen gegen bie feinbHd)en 5)auptfräfte unb 33ormarfd) bis über 
ben Oranb SDlorln oom 31. 2tuguft bis 5. September 75 

5. ^. Ä. ft. 1 bei ber 2. 2(rtnee 83 

SSormarfd) bis über ben ©ranb aJlorin oom 31. 2tuguft bis, 5. September 83 

IV. 2Tlarnefd)(ad)f, Hücfmatfd) unb 5d)(ad)t an ber ^tsne oom 

6. bis 16. September 1914 91 

1. ^. A, &. 2 unb 1 in ben Sö)[a^ten am Qurcq unb am pefif 
IRorin oom 6. bis 9. September 1914 91 

2. Q. ^. &. 2 unb 1 beim Hfitfmarfd) 3ur ^tisne am 10. unb 

11. September 1914 lil 

3. Sdjtadjt an ber ^tisne oom 12. bis 16. September 1914 ... 113 

4. unb 7. fi. 2). auf bem red)ten glügel ber 1. Strmee i).R. R. 2 unb 1 
mit 9., Oarbe» unb 2. Ä. 2). auf lintcm glügel ber 1. unb bei ber 
7. SIrmee 113 

V. Die iiaoatterie bei ber 5. unb 6. ^rmee im ^uguft unb 

September 1914 125 

1. f), Ä. Ä. 4 (3. unb 6. Ä. D.) bei ber 5. Otrmee 126 

2tufflärung5gefed)tc gegen ben Otl)ain= unb (rt)ier5'2lbfd)nitt oom 6. bis 

21. 2Iuguft 126 

Sd)Iad)t bei ßongo)t)=ßongui)on unb am Dtl)ain'2tbfd)nitt oom 22. bis 

27. aiuguft 130 

Sd)Iad)t um bie 3Kaas=Übergänge oom 28. Sluguft bis 1. September . 132 

<3d)lad)t bei 5ßarenne5=9Jiontfaucon am 2. unb 3. September .... 132 
93etfoIgung meftlid) Söerbun unb burc^ bie SIrgonnen am 4. unb 5. Scp» 

tember 133 

Sci)Iacf)t am $Rt)ein=5IRarne=ÄanaI oom 7. bis 10. September .... 134 

JRüdmarfd) jur Maas oom 12. September an 135 

2. f). Ä. Ä. 3 (7., 8. unb Baper. Ä. D.) bei ber 6. 2(rmee ... 136 

@ren3fd)u6gefe(^te in Cotbringen oom 7. bis 19. Stuguft 136 

Sd;(ad)t in Cotbringen oom 20. bis 22. Stuguft 141 

Sd)Iact)t Dor 5^anci)--(Epinol oom 23. Stuguft ab (8. St. 2. bis 30. Stuguft — 

7. unb 5Bat)er. ^. 2). bis 7. September) 142 

VI. Hmtafjungsoerfuc^e oon ber ^isne bis 3ur £95 oom 17. Sep- 

tember bis 18. Oftober 1914 143 

1. Stf)(ad)t bei ^ot)on unb kämpfe 3mif(t)en Oife unb Somme oom 
17. bis 24. September 1914 143 

i). t. Ä. 2 mit 2. unb 9. Ä. 5). auf bem aRarfd), 4. unb 7. S. 2). bei 
1. 2Irmee oom 17. bis 19. September 143 

i). K. Ä. 2 mit 2., 7. unb 9. Ä. 2)., Äämpfe aroifdjen Dife unb Somme 
oom 20. bis 24. September 145 



3nI)aÜSDer3eld)ni3. VII 

6eite 

2. $d)(ad)f an ber Somme oom 25. September bis 1. Offobet 1914 150 

S). Ä. Ä. 2 mit 2., 7. unb 9. Ä. S. — ij. Ä. ft. 1 mit ®arbc» unb 4. Ä. 2). 150 

3. $d)(ad)f bei SCrtas oom 2. bis 18. Offober 1914 159 

S). Ä. Ä. 2 unb 1 bei ßcns oom 3. bis 8. Dftober 160 

S). S. Ä. 2 unb 1 3iDlf(f)en (Eftalres unb ßa SSaffee oom 9. bis 18. Dttober 167 

2. ft. 2). beim (Borbelorps unb IV. 2t. Ä. oom 3. bis 18. Oftober ... 178 

4. ^. &. ß. 4 mit 3., 6. unb Bat)er. &. 2)., 3luff(ärung9- unb 1)er- 
fc^Ieierungsfämpfe roeffUd) CiUe oom 3. bis 18. Offober 1914 . I8O 

VII. Sfettungsfämpfe in Jlanbetti oom 19. Offober bis 14. Tto- 

oembec 1914 190 

1. $d)(atf)f bei €itte oom 19. bis 28. Offober 1914 190 

2. 5(^(ad)f bei ^pern oom 29. Offober bis 14. Ttooember 1914 . 197 

VIII. Befrad)fttngen unb (Erfahrungen 203 



SIntagen. 

Sfnloge 1. Quellcnoeracicfjnis 222 

„ 2. giangliften unb KriegegUcberungen 223 

3. ©cfcc^tsfalenber 228 

„ 4. SSerjcidjnis ber oorfommenbcn 5|3erfoncnnamen 234 



(am Sd)Iu6 bes 3Sud)e0). 

Äorte I: SSormarfd) bis jur Sc!)Ia(l)t an ber SÖiarne, mit überfid)tsfQrte unb: 
Sfiaac 1. ©efed)t bei i)aclen am 12. 8. 1914. 

„ 2. S). Ä. R. 2 oom 16. bis 19. 8. 1914, S). Ä. S. 1 om 22. 8. 1914. 

„ 3. S). Ä. Ä. 1 bei Dinant oom 14. bis 20. 8. 1914. 

„ 4. S). Ä. S. 2, (Befcd)te bei 6t. 2tubert unb 6t. ^ilaire om 25. 8. unb 

bei ©attenieres, (Taubrrj unb a3etI)encourt am 26. 8. 1914. 
„ 5. S). R. Ä. 2, (Bcfcd)te bei SBerberie, 6t. 6auDeur unb 5n6rt). 

5!arteII: 3Diarnefd)lad)t, Sflüdmarfd) unb 6cf)Ia(f)t an ber 2Iisnc. 

6fi33e 6. 6d)lad)t an ber 6omme, 25. 9. bis 1. 10. 1914. 
„ 7. 6d)Iacl)t bei STrras, 2. bis 18. 10. 1914. 
„ 8. kämpfe bei ßens oom 3. bis 8. 10. 1914. 
„ 9. 6(^Ia(I)t bei ßlUe unb ?)pem, 19. 10. bis 6. 11. 1914. 



VIII 



Slbfürjungen. 





2tb!ür3ungen. 




ä.e. 


= 2luftlärung0«(E5tobron. 


^arab. 


— Rarabinlcr. 


2t. ®r. 


= SIrmcegruppc. 


Rao. 


= Kaoollerle. 


a. S). Qu. 


= 2Irmcc^auptquarticr. 


Ä.2). 


— KaoaUeriebioifion. 


a.Ä. 


= 2trmcctorps. 


Äbo. 


=-- fiommanbo. 


21. O.A. 


= 2Irmeeobcrfommanbo. 


ft. S). Qu. 


= Äorpsljauptquartier. 


5Batt. 


= SSottcrlc. 


Äomp. 


= Sompagnlc. 


bagcr. 


= boqcrlfd). 


Rür. 


— Äürofficr. 


»rig. 


= 35rigabc. 


ßbft. 


= ßanbfturm. 


58rlg.St.Qu. 


= 35rlgabcftQb0quartier. 


Cö.i). 


= ßeidjte gclbl)aubffec. 


25«. 


= Bataillon. 


ßbn). 


= ßonbtDel)r. 


S^eo. 


= ©^eoaulegcr. 


fi.u.g.2Bog. 


= ßcbensmlttcl» unb gutter« 


2)fD. 


= Diolfion. 




njogen. 


2). 6t. Qu. 


= Dtolfionsftabsquartier. 


3Jl.(B. 


= 3Jto|d)inengcn)c^r. 


Srog. 


= Dragoner. 


an. ®. 21. 


= aKa(d)incngctöcl)r« 


est. 


= (Esfabron. 




abteilung. 


S.2I. 


= gfelbartiUcric. 


0.5).ß. 


= Oberftc Heeresleitung. 


Slot 


= Slugjcug » 2tbtoef)rfanonc. 


^i. 


= spionier. 


gu. St. 


= gunfcnftotlon. 


5ßl.2I. 


= Sßionierabteilung. 


(B. 


= ®arbc. 


SRabf. 


= SRabfaljrer. 


i).(Br. 


= .Heeresgruppe. 


JR. 


= SReferoe. 


^.R.R. 


= i)öl)erer Raoallerie« 


m.Ä. 


= SReferoetorps. 




fommonbeur. 


SR. 2). 


= SRcferocbiöifion. 


^uf. 


= ijufar. 


SRegt. 


= SRegiment. 


3. Brig. 


= 3nfantcrlebrlgobe. 


\m- 


= mm- 


3.D. 


= 3nfonter{cbiDi[ion. 


6(t>. 


= ©d)üöen. 


3äg. 


= 3ägcr. 


f(f)nj. SR. 


= fd)n)erer SReiter. 


3äg.3.^f. 


= 3ägcr ju ?ßferbc. 


Ut. 


== Ulan. 



(Einleitung. 



'YVVit bcn erften 9WobiImad)ungstran5porten errcid^te bie beut[ct)c 
^ I V i)eeresfaoaUerie Stnfang 2Iuguft 1914 il)xe SSerfammlungsräumc. 
3I)re oeranttüortungsreid^e XäÜQUit, 21uftlärung bes feinblic^en 2luf= 
morfc^cs unb S3er|d)leierung bcr eigenen 35erocgungen, begann. 

3n l)ei§em latenbrong unb doU freubiger Eingabe fefete ber beutfc^e 
9leiter ben g=ufe in ben SSügel. (Balt es bod), bas in lQngiäl)riger, mübe= 
Doüer O^riebensarbeit ©riernte im blutigen (Emft bes Krieges 5U betätigen. 
Safe bies gelungen i[t, unb büfe bie beut|d)e Äaoaüerie gleid) i^ren 
S(t)a)e[tern)Qffcn il)re Sd)ulbigteit in DoUcm SWafec getan t)at, bürfen mir 
mit [toläer ©enugtuung befennen. 

3tDar ift es ber Äaoaüerie nid)t oergönnt gemejen, in gefc^Ioffenem 
SDZoffenangriff 3U ?Pferbe mit eingelegter ßanae ben i^einb niebersureiten. 
3Beber ^Belgier, granäof«" ober ©nglönber naljmen ben oon uns oft 
genug gefuc^ten JReiterfampf geft^Ioffener Dioifionen jemals an. 2(ud) 
t}aben fie jelbft es nie gemagt, uns in großen ißerbänben 5U ^ferbe anju^ 
greifen. Irofebem ift aber unfcre gute Stusbilbung 5U ^ferbe unb mit 
bcr Qan^e nic^t oergeblid) geroefcn. 6ie tam uns im 2tufflärungsbienft 
gut 3uftatten. 

9Bas Don ben oor ber 5)ceresfront befinbli(f)en ÄaoaUeriebioifionen, 
2luftIärungsesfabrons, Patrouillen unb aWclbereitern in ben l^e'xien bes 
^eroegungsfrieges geleiftet mürbe, ift noc^ menig betannt. (Erft mit ber 
fortfd)reitenben genaueren Sd)ilberung bes Krieges mirb ein leil biefer 
2;aten 3U allgemeiner Kenntnis gelangen. 

©ie erl)öl)te, ausf(t)laggebenbe 53ebeutung bes (Sefecl)t6 3U gufe mar 
oor bem Äriege leiber nod) nid)t überall ooll geroürbigt unb ertannt 
morben, unb fo \at) fid) bie ^aoaüerie balb oor neue, oielfeitige 2tufgaben 
geftellt. 3n rafd)er 2lnpaffungsfäl)igfeit bot fie es inbeffen oerftanben — 
3umal narf) allmäblid) beffer geworbener Semaffnung, 2lusrüftung unb 
SWunitionierung — fid) balb in bie oeränberten 93erl)ältniffe 3U finben, fo 
ba^ fie aud) in ber neuen Äampfesmeife il)ren SDRann ftel)en tonnte. 

DIaturgemäfe ergaben fid) auf ber faft 400 km langen thront, bem 
9elb3ugsplan entfpred)enb, burd) bie ßage ber ßanbe6gren3en unb ber 
feinblic^en SSerteibigungsanlagen fomie burd) bie 93erfc^iebenartigteit bes 
©elänbes bebingt, für bie 5)eerestaDaUerie bie mannigfad)ften 2lufgoben. 
60 fonnten fid) bie Äaoaüeriebioifionen bes meit ausl)olenb oorge^enben 

». 1^0 { ((t, Jiit btulfd)« JtauaUetie ldl4 in Delflieu unt> drantrrirt). 1 



2 Ginleitung. 

rcdjten beutfc^en 5)cere6flügel5 auf bem ed)t reiterlid)en ©cbiet ber 5«rn= 
aufflärung unb 93cr[d)Ieierung b8tätigen, rr)äl)renb bie 2tufgaben für bie 
ÄQöaUcric bes linfen S^lügels mel)r in DIatjaufflärung, 6id)erung, bc= 
[onbers ber tJIügcI, unb im SlusfüUen oon grontlüden auf Dcrl)ältni5= 
möfeig be[(f)ränttem S^laume beftonben. 

©5 roirb bat)er in biefer Sd)rift in ber ^aupt|ad)e bie lätigfeit ber- 
jenigen ÄaDaUeriebioifionen eingeijenber beljanbelt roerben, bie am 93or= 
marfd) burd) 23elgien unb S'ijDrbfranfreicf) auf ^aris, an ber 9Harnefd)lad)t, 
bem !Rürfmar[(J) 5ur 2Iisne, ber 5ßerlängerung bes red)ten ^eeresflügets 
bis 3ur fir)s unb an ben kämpfen in i^Ianbern teilgenommen i)abm. Sie 
©reigniffe bei ber ^aoallerie auf bem linfen i^eeresflügel im STuguft unb 
September merben bagegen nur fürs geftreift werben. 



I. ^cercsaufmarfd), TJertcitung unö 2(ufgaben 
bcv äamüme. 

(aSgl. Äarfc I.) 
Vet 2(ufmarfd) bes beuffd)en ^ceres im 2ße[ten ooUsog fid) foIgenber= 
ma&en: 

1. ^cmee (©en. Obcrff o. ftlurf) im D^^aume nörblicf) unb norböftlid) 
Don %ad)en bis 5ur 5Rl)einIinie Don unterhalb Äöln bis Duisburg. 21. ^. Qu. 
® r e D e n b r i d). IL, IV., III. 2t. t., III. unb IV. 91. t. 

2. 2(rmcc (6en. Oberff o. Bä(oro) '6\u\d) ber Ütnie 2(ad)en— füblic^ 
ÜKafmcbi) bis 3ur ungefäI)rGn ßinie 33ergl)eim — ©usfird^en — 6tabttr)U. 
2f. 5). Qu. aJi n t j i e. IX., VII., X. unb (B. ^., VII., X. unb ©. m. t. 

{ferner ^. ß. ft. 2 ((Ben. ß t. d. ber S[n o r m i ^) mit 2. unb 
4. Ä. S., bie öfttid) Stocken, fomie 9. Ä. D., bie in ber ©egenb bes Xruppen= 
übungspla^es Clfenborn ausgelaben mürben. 9Son biefen ftanben am 
4. 8. an ber 9)kQS nörblid) ßütHd): i). Ä. ^. 2 unb 4. Ä. 2). bei ^ o u r o n 
!e Gomte, 2. t. S. bei 23erneau, 9.^.2). füblid) oon ßüttic^ bei ßou= 
oeignc bereit. 

3. Uvmee ((Ben. Oberff 3v\)V, v. Raufen) im 5Rnume 6t. aSitl)— SBiUj— 
(Ed)ternac^ — Xrarbad) — 6tnbtti)ü. 21. 5). Qu. ^rüm. XI., XIT., 
XIX. 21. £ unb XII. m. ^. 

4. nxmee (^erjog 2(tbrcd)l oon BJürflembcrg) im JRaume Söiltj— 
(E|d?— 2ßabern— Irier. 21. 5). Qu. I r i e r. VIII., XVIII., VI.2t. ^., 
VIII. unb XVIII. m.^. 

tJerner ^. ft, Ä. 1 ((Ben. ßt. x^rl)v. d. !R i d) 1 1) o f e n) mit 
®. unb 5.^.2). am 7.8. bei Dierirdj (5). t. Ä. 1 unb (B.Ä. D.) unb 
SWerfd^ (5. Ä. 5).), [omie ^. ü. ft. 4 ((Ben. ß t. fj r I) r. o. Rollen) am 
4.8. mit 3. RD. bei !Remid) unb 6. Ä. D. bei 2Ir3tt)ei(er, ^.^.^.4 in 
Diebenl)ofcn. 

5. nvmee {Wii^eim, Dcuffd)ct Äronprin}) im JRoume (£|d)— 9Jietj— 
St. Ingbert— 2ßabern. 21. ^. Qu. Saarbrücfen. XIII., XVI., 
V. 21. Ä., V. unb VI. m.^. 

6. "ätmee (ftronprinj Kupprcd)f oon Bauern) im ?Raume mci^— 
Donon— ^meibrücfen. 21. i). Qu. St. 2lDoIb. III. baijer., II. baijer., 
XXI., I. bar)er. 2r. t. unb I. bager. m. 51. 

5 e r n e r ^. ft. Ä. 3 (@ e n e r a l b. Ä a D. 5R i 1 1 e r D. 5 r m m e l) 
am 6. 8. mit 8. ([äd)f.) t. D. bei 3!J?örd)ingen, f). t. ^. 3 unb baijer. Ä. D. 
bei 2) i e u 3 e unb 7. Ä. 2). bei Saarburg. 



4 I. i^eeresoufmaric^, Verteilung utib Aufgaben ber fioootlerie. 

7. Utmet (®en. Obcrff o. ^eetingen) im 9laume oortoörts Strasburg 
unb öftü(^ ber ©renslinie oom Sonon bis jur 6d)n)ci3cr ®ren5e. 2t. f). Du. 
6 1 r a 6 b u T g. XV., XIV. 2t. Ä., XIV. JR. t. 

Demgegenüber erfotgte ber SCufmarfd) ber fünf fran3Öfifd)en Armeen 

an ber Sflorboftgrenae gfrantreid)5 in ber ungefäl)ren ßinie 3Jlotbeliarb — 
yiamt) — aRontmebi) — gourmies nörblid) i)irfon: 

1. Mrmee (Dubail) 3iDifd>en 95etfort unb ber ßinie 3Rirecourt — 
ßuneoilte. 

2t u f t r a g : Offenfioe gegen ei|a6-ßotI)ringen. 

2. Sirmee (be (Eaffelnau) bis 3ur ßinie (Eommerci) — Xl)iaucourt. 
2t u f t r a g : 2tngriff über Dieuse — ©bäteau Satins in 9lic^tunö 

©aarbrüden. 

3. 2(rmee (Kuffe^) bis jur ßinie ®wxr) — aJlontmeb^. 

2t u f t r a g : Sereitftettung auf ben i)öl)en an ber OJlaas gegenüber 
9Weö — 93rietj — 2)iebent)ofen. 

5. 2lrniee (Canxe^ac) bis 5ur ßinie ©uife — [üblich SO^aubeuge, unter 
93erfammlung ber i)auptträfte norbmeftlirf) aRontmebi) — ajle5ieres. 

4. 2(rtnee (be Cangte be dattf) als Stejeroe nörbtid) ©iorr) in ben 
2trgonnen unb in ber G;i)ampagne bereitgeftellt, fpäter 3n)i|d)en 3. unb 
5. 2trmee eingefd)oben. 

gür ben g^atl bes Ginmarfd)es ber 2)eut|(^en in ^Belgien foUten 3. bis 
5. 2trmee gegen bie ßinie ßujemburg — ©ebinne Dorget)en, um bie beutfcf)e 
iJront 3u burc^breci>en. 

2tuf bem linfen i^lügel joltten bie (^nglänber unter ^^rend) bei 
SDilaubeuge eingreifen, a)äf)renb bie betgifd)e 2irtr.ee fid) im 9laume 
2tnttt)erpen — ßüttid) — 5^amur fammelte, mit je einer Dioifion bei lirle« 
mont, ßömcn, ßüttid), 9lamur, ^ermes unb SBamre. 

93on ber feinblid^en QeeresfaoaUerie maren bie 3ebn fronjö» 
fifc^en ^aoalleriebiDifionen auf bie 2trmeen oerteilt roorben, 
unb 3Q)ar: 

8.^.2). bei 58elfort (1. 2trmee), 

2., 6. unb 10. Ä. 2)., ÄOD. torps Gonneau bei ßuneoilte (2. 2trmee), 

7. t. 5). meftiid) >JKeö (3. 2trmee), 

4. unb 9. Ä. T). füblic^ ßongmi) — ßongui)on (3., fpäter 4. 2trmee), 

1., 3. unb 5. ^. 2)., Äao. Eorps Sorbet, erft bei Seban, bann oon 
SD^itte 2tuguft an fübtid) unb nörbtid) ber ^ilaas in ber ©egenb oon 9lamur 
bei ber 5. 2trmee. 

Sas erfte britifd)e ©jpebitionstorps oerfügte im 2tuguft 
1914 über eine fünf 58rigaben ftarfc ÄaDallerie^ 
b i D i f i n unter (Ben. SUlajor 2ttlenbi). 



L ^eere»aufmorf(^, SkrteHung unb 9(ufgaben ber ftoDoderte. 



95ci ber b e l g i f (^ e n 2t r m e c befanb fi(f) eine Ä a o a U e r i e - 
b i D i I i n unter ®en. 2t. be SBitte bei S)annut. 

Sem 5db3ug5pton entfpred)enb joUten fünf 2trmeen ber beutft^en 
5)eeresfront oon ber ßinie 2lQd)en — 2)iebent)ofen aus, mit ben 5)aupt» 
fräften burd) ^Belgien unb ßufemburg marfc^ierenb, eine grofee ßinfs» 
|d)n)enfung mit bem 2)rel)puntt Dieben^ofen— SWefe (5. 2trmee) ousfütiren, 
iDä^renb bie 6. unb 7. SIrmee fomie S). Ä. Ä. 3 ben Unten giügel 5U 
|d)üöen Ratten. 

2öie bei jcber Sd)iDentung mufete, nad) bem alten ©runbfa^e: 
9'lid)tung nac^ aufeen, g^ül)lung nad) innen, ber äußere, l)ier ber redete 
glüget, alfo bie 1. 2trmee, bas lempo angeben; jebot^ tonnte bie «8e» 
megung erft beginnen, nad)bem bie 6trafeenfperre oor ber 1. unb 2. 2trmce, 
bie geftung fiüttid), gefallen mar. 2tm 13.8. überfd)ritten 1. unb 
2. 2(rmee bie (Brenae, naci^bem am 12. bas gort (Eoegnee, am 13. gort 
^ontiffe genommen maren. 

Die 3. 2t r m e e ijaiie bie 5D'lar|c^rid)tung auf bie SWaasftrerfe 
Silamur — ßüttid) ert)alten unb trat ben SSormarfd) am 17. an. 

4. unb 5. 21 r m c e foUten in Übereinftimmung unb bem grofeen 
^lane entfpredjenb ^anbeln, b. l). bie 5. 2trmee ben Dretipuntt Sieben- 
l)ofen — 3Wefe unb ben 2tnfd)Iufe an bie 4. 2Irmee feftl)alten. S)m begann 
bas 93crget)en am 19. unb 20. 8. 

Die 6. 2trmce foUte burd) 93orgeI)en gegen bie aWofel untert)alb 
grouarb unb bie ajleurtt)e bie bortigen feinblid)en Gräfte feffeln unb bei 
einem feinblid)en SSorftofe 3mifcf)en SORe^ unb ben 23ogefen bie oerftärtte 
„9liebfteüung" — 5mifd)en Tle^ unb ber ©aar — \)a\tcr\. 

©er 7. 2trmee mar ber 6(^ut3 bcs 0ber=^6lfafe übertragen morben. 

Der ^ceresfaoaUenc*) fielen folgenbe 2(ufgaben ju: 

S).n.^.2: (2., 4., 9.t.2). unb ^äg. 95tle. 3, 4, 7, 9, 10), erft ber 
2. 2trmec, com 23eginn bes 93ormarfd)es an ber 0. ^. ß. unterftellt, ert)ielt 
ben 2tuftrag, oor ber 1. unb 2. 2trmee auftlärenb gegen bie ßinie 2lnt= 
merpen — ?8rüffel — (El)arleroi Dor3ugel)en, um bie in 23elgien befinblid)en 
belgifd)en, engltfd)en ober fran^öfifc^en Gräfte feftäufteUcn. 

f). ^. t. i: (@. unb 5. ^. ©., ®. Säg., @. 6d)üöen=«tl. unb bie Säg. 
23tle. 11, 12 unb 13), oom 7.8. ab ber 0. i). ß. unterfteUt, foUte auf 
Dinant (93ormarfc^gebiet ber 3. 2trmee) Dorget)en unb gegen bie 9!Raa5= 
ftrerfe 9lamur — ÜWejieres aufflären. 

S).^.^.4: (3. unb 6. t. D. mit Säg.58tle. 5 unb 6) l)atte 33efel)l, uor 
ber gront ber 5. 2lrmee auf CTarignan unb Damoillers Dor3ugel)en unb 
gegen bie SIKaasftrecfe ^e^ioves — 6t. SWiI)icl aufjutlären, um bie 58efe^ung 



*) WangUftcn unb Rrlegsglicberung fic^e Stnioge 3. 



II. Sormarfc^ burc^ SSelgien oom 4. bis 24. Sluguft 1914. 



ber SDlaas unterijalb 93erbun [omie ein ctroaiges 93orge^en [ranaöfift^er 
5lräfte über bie ßinie Serbun — Weiß feftauftellen. 

^. Ä. ^. 3: (8., bai;er. unb 7.^.2). mit 1. unb 2. baijer. ^g. Stl.), 
bei ber 6. 2trmee, [oüte bie 2tufflärung auf 6t. 3Jlit)ie( foroie über ?ßont 
ä ajloiiffon — ßuneoiUe — 35accarat übernet)men. 



IL Uormarfc^ burrf) 23c(gicn t)om 4 bis 24. 2(uguft 1914. 
1. ©elänbebefd)rcibung. 

(Sgl. Äarte I.) 
Das I^ormarfd^gdänbe ber äaoaUetie in Belgien liegt ettoa im 
!Raumc aJloastridjt — ^Tntrüerpen — fiille — 9Jlaubeuge— ^irfon— Durbui) — 
Sauf ber Ourtlje— ßüttid) — SlRaastridjt unb befteljt aus brei Xeilen. 

1. Ser nörbtid)e Icil bie|e& (Bebiets gel)t im 9^orboften 
in bas bis gur belgi[rf)=t)oIIänbifd)en (Brenje reid)enbe ©ampinenlanb über 
unb reid)t im Süben bis 3ur ungefät)ren ßinie 5)affelt — Särüffel— 
2(ubenarbe. 

Siefes 93ormarfd>getänbe ber 2. Ä. 5). (nörbli(f>fte Dioifion bcs S). t. 
Ä. 2) i[t eine frud)tbare Tiefebene, in ber blül)enber 2Icterbau unb 93te^)- 
3urf)t reid)lid)e SSerpflegung gemäl)ren. Die Dielen einzelnen @el)öfte unb 
inbuftriellen 2In(agen erfdjmeren bie Unterbringung oon Iruppen. Gin 
bid)te5 ei|enbal)nnefe, 3al)(reid)e, oft tanalifierte Sßafferftrafeen mit fcften 
35rü(fen unb gute meift gepflafterte G:t)auffeen, bie aUerbings 3um Icil, 
meil ouf ?8rüffel 3u[ammenlaufenb, ungünftig 3ur a3ormar|d)rid^ung 
liegen, erleidjtern ben 23erfet)r. Die nid)t gepflafterten 2ßege merbcn bei 
?Hegen fd)nell grunbios. ^äune unb 5)ed'en, 33äume, (Bebüfd)e unb Dämme 
an ben !Ränbern ber Sßafferläufc unb an ben ßeinpfaben ber Kanäle er- 
]d)wexen bie Überfidjt unb erleid)tern bie 93erteibigung. 

2. Das mittlere bis 3ur Sambre — 3JlaasIinie 
reic^enbe ©ebiet, bas 93ormarfc^gelänbe bes 5). Ä. ^. 2 (4. unb 
9. ^. D.) — ol)ne 2. ^. D. — fomic 3um leil bes S).^.^A (©. unb 
5. ^. D.), bilbet bie nörblid)e 2lbbarf)ung ber 2(rbennen unb ift ein träftig 
geiüelltes 5)üge((anb. Die IJlorbufer ber 6ambre unb SiJZaas 3eigen nod) 
3ieni(id) [rf)roffe ^^ormen. Die fid) nörblid) anfd)Iiefeenben, meift oon Süb- 
n)eft nad) 5^orboft ftreid)enben 5)öt)en3üge merben allmätjlid) nod) 5^orben 
3U breiter unb flad)er. Das ßanb ift gut angebaut, bid)t beoöltert, mit 
gutem ©trafeennefe, ba^er günftig für ben Durd)marfd) unb miütärifd)c 
Operationen. 

2(n (B e m ä ) f e r n finb in bem gan3en bisljer gefd)il = 
berten ©ebiet nörblid) ber ©ambre — SD^aasIinie t)ort)anben: 



1. ®e(önt>ebe{(^reibung. 



a) Die in ber allgemeinen !Rid)tung auf bie 
Sd>eIbe»aJlünbung bei SIntmerpen 3U abfliefeenben 
giufejrjfteme, unb ^max: 

Die fic^ nörbüd) Don 5!Ked)eln (^Olalines) jum 9lupel oereinigenben 
glufeläufe ber !Wetl)e, ber Deijle unb ber 6enne, ferner bie Sd)elbe mit 
bem Denbre. 

Die Don ber belgifd>=I)oUäTibifct)en ©renae md) SBeften fliefeenbe 
9? e 1 1) e fommt für ben Sormarfd) ber ÄaoaUerie nic^t |o in 55etrad)t wie 
ber in |übnörblid)er 9'lid)tung fid) I)in3iel)enbe 2 m tiefe unb 10 m breite 
Äanol Xurnl)0"t — 5)affelt mit feinen nid)t ausgemauerten 
fteilgeböfd)tcn Ufern. 

Der über i)affelt— Dieft— 2lerfd)ot fliefeenbe Dt)le=9iebcnflu6, ber 
Demer, Ijat als lintc 3upf[ß öen ^errf unb bie über Orsmael 
meftlid) St. Ironb b^w. lirlemont fliefeenbe kleine unb ©ro&e 
(Bette. 

Üöon biefen bilbert bie (Brofee ©ette oon Xirlemont an, unb nad) il)rer 
^Olünbung bei ^aelen aud> ber Demer, größere 93en)egungsl)inberniffe, ha 
fie oon jatjlreidjen fteinen SSemäfferungsfanälen unb oielfad) naffen 
liefen begleitet finb. SSon Dieft an ift ber Demer 2 im tief unb 10 m 
breit, regutiert unb fc^iffbar. Das l)ier um 10 bis 30 m über^öl)enbe 
6übufer begünftigt bie 5ßerteibigung gegen 9lorben, auü) finb t)ier bie bie 
überfid)t erf d)U) er enben 35aumreil)en unb 5)ecfen foroie bie begleitenben 
BetBÖfferungstonäle feltener. 

D i e D i) I e felbft ift bei 2Baore 8 m, bei fiöroen 15 m, bei ber ein= 
münbung bes Demer bei 2Berd)ter roeftlid) 2Ierfd)ot 30 m unb bei 3!Red)eIn 
40 m breit. 6ie ift mafferreid), aber trofe ftarfer Strömung Ieid)t ju 
Überbrüden. 93on fiöroen ab ift fie tanalifiert, etma 3 m tief unb bilbet, 
bejonbers in ber (Begenb oon 2öerd)ter, in SSerbinbung mit bem 30 m 
breiten Kanal be la Dt)le, 3aI)Ircid)cn 53en)äfferungstanälen unb 
naffen 9öiefen mit 6tad)elbral)t- unb ^edenaäunen ein fd)n)er 3u übep 
n)lnbenbc5 i)inbernis. 

Die über SSrüffel fliefeenbe 6 e n n e ift in il)rem unteren tanalifierten 
Xeil 20 bis 30 m breit unb 2 m tief. Sic roirb begleitet com ^ a n a l 
Cl)arIeroi — SSrüffet unb beffen O^ortfe^ung, bem Äanal oon 
SBiUebroed. 

Der nörbüd^ SDflons entfpringenbe redete 6d)elbe=9'lebenflufe, ber 
D e n b r c , ift oon 2lt{) ab fanalifiert unb oon 2tloft an 20 m breit unb 
2 m tief, mit 3al)lreid^en feften ^Brüden. Die bis 3U IV2 km breite, aus 
3um leil naffen 2Biefen befte^enbe 3:alfot)le ift oon ffiafferrinnen unb 
95awmreil)en burd)3ogen. (Beijöfte unb gelber finb Don ^eden unb ©e» 
büjd^en umgeben. SBötirenb bas redjte Ufer fteil anfteigt, erl)ebt fid) bas 



II. Qormorf(^ burd) Selgien oom 4. bis 24. auguft 1914. 



linfc Qllmäljlid) unb glocisnrtig. 3m ganacn ift ber 2)enbrc=2tb|c^nitt ein 
bcfonbers für ÄaoaUerie fd^roer ju überroinbenbes i)inbemis. 

Die 6 c^ e l b e tommt für ben SSormarfc^ ber ÄQDaüerie in ^Belgien 
nur auf ber Strede oon lournai bis 2tubenarbe in ^etrac^t. Sie ift ^ier 
20 bis 30 m breit, über 2 m tief, tanalifiert unb fd)iffbar unb bilbet mit 
il)rer jum leil breiten, oon meift trorfenen SBiefen bebedten 3:aIfol)Ie 
ebenfalls ein bebeutenbes 35en)egung6l)inbernis. Das red)tc Ufer überl)öt)t 
bas bis auf I)ügeliges Oelänbe meftlid) Stubenarbe meift flad^c linfe Ufer. 

b)Dielinten3uflüffeber6ambre — 3Jlaas finb, aufecr 
bem Don Conbe über SKons nac^ C^arleroi fül)renben, bie Sd)elbe mit ber 
6ambre oerbinbenben danal b u C e n t r e , bie bei 5)ur) münbenbe 
ÜR e l) a i g n e unb ber über longres fliefeenbe @ e e r. 33eibe bitbcn bei 
einer burt^fd^nittlid^en ©reite oon etwa 10 m feine bebeutenben i)inber- 
niffe. 

3. Der füblid)fte leil bes a3ormorfd>geIä'nbes 
i n 95 e I g i e n — ^. t. Ä. 1 mit @. unb 5. t. D. bis jum 24. 8. 1914 — 
im 9laume SKaubeuge— i^irfon— DurbuQ— ßüttid> umfaßt bas nörbtic^e 
2trbennen-®ebiet foroie bas ©ambre-Ial oon aJlaubeuge bis !Ramur unb 
bas aRaas^Ial oon ©ioet bis ßüttic^. 

Das nörbüd)e 2trbennen=(Bebiet ift eine oielfad) bemalbete 5)od)flöc^e, 
beren tiefeingefd^nittene, ftartgerounbene, 5um leil enge g^lufjtötcr oft 
fclfigc ober bid)tbemac^fene f)önge I)aben. Die ÄaoaUerie ift bal)cr beim 
Übergang über bie 2tbfd)nitte auf bie Ijier meift ftarte Steigungen auf= 
roeifenben Strafen angeroiefen, bie Ieid)t mit geringen Kräften gcfperrt 
merben tonnen. Das StraBennefe ift fonft gut entmidelt, Äuttur unb 
Slderbau finb geringer als in ber (Begenb nörbtid) ber Sambre — SDlaöS^ 
ßinie; bafür begünftigt bie fteüenmeife gut entroidelte 93iel)3ud)t bie Ber» 
pflegung oon Gruppen. 

Die Sambre oon 3Jiaubeuge bis 9^amur liegt bis Solre im [Jeuer 
ber 2Berte oon SKaubeuge. 93ei 30 bis 40 m SSreite, oielfad) überbrüdt, 
burd)brid)t fie in einer tiefen 1 bis 1 1/. km breiten Sergfpalte mit oielfad) 
bemalbeten 80 bis 100 m bo^en Ufer{)öl)en ben S^orbranb bes 2Irbennen= 
gebiets. 2Iuf bem füblid)en, oft überljö^enben Ufer finben fid) gute SlrtiUerie- 
fteüungen. 3n bem oon meift trorfenen SOßiefen hebedim glufetal foroie 
auf ben Uferl)öl)en befinbet fic^ bei au^erorbentlid) bid)ter SSeoölferung^ 
befonbers im Koblenbeden oon (Il)arleroi, eine grofee 3aJ)t t)on inbuftrieltcn 
2tnlagen, ?öergtoerten, 6d)uttt)alben, tlcinen Stäbten, maffioen Dörfern 
unb ®el)öften. ein bid)te5 ©emirr oon 5)äufern, (Eifcnbal)nbämmen unb 
Ginfc^nitten erfd)n3ert bie Uberfid)t unb bal)er ganj befonbers bie lötigteit 
ber taoallerie unb 2trtillerie. 5Bei geringen SSerpflegungsmöglit^teiten ift 
bas Sambre-Ial ein fd)tDieriges Durd)marfd)gelänbc für Iruppcn. ©et 



1. ®e(änbebef(^reibung. 



granierc beginnt ber SSßirtungsbereid) oon 9lamur, wo bie ©ambre in bic 
SRaas einmünbet. 

2) i e 9Jl a a 5 fommt für ben 93ormar|d) ber ^aoallerie qu| ber 6trecfe 
2)inant— 9lamur — 30'lQQ5trid)t in Setrac^t, unb aud) l)ier nur aufeerl)alb 
bcs aßirfung5bereid)5 ber ^^eftungen 9lamur unb ßüttic^, b. t). oon J)inant 
bis ^rofonbeoille unb oon 2(nbenne bis iJtone. 93oti 2)inant bis S^lamur 
ift bas tiefeingefd)nittene Zai oon 5um Icit jc^roffen, malbigen ^erg= unb 
grc(sl)ö^en begleitet, bie auf bem redeten Ufer übcr^öljen unb befonbers bei 
3)inant gute 2trtiUeriefteUungen bieten. Dagegen finb bie bortigen [teilen 
gclfen bes Unten Ufers mit guten SnfonterieftcUungen für einen Übergang 
Don Often !)er ungünftig. 

93on 9lamur abmärts ift bie SWaas 100 bis 160 m breit unb 2 bis 
6 m tief. 2)as SKaas^Ial jeigt bie glei(f)en 6igentümUd)feiten mie bas 
6ambre=Ia(, aufeer ba^ l)ier bas Xal allmä^lid) breiter mirb unb bie nörb= 
Hd)cn Uferl)änge fd)roffer, felfiger unb I)öl)er als bie jübticljen finb. 

95ei einem 93orgct)en oon ©üben l)er t)at ber 93ertetbiger entroeber am 
9lorbufer fetbft ober in bem fc^on befd>riebenen unmittelbar anfd)ne^enben 
i)intergelönbe gute a3erteibigungsmögU(^teiten. Das ocraltetc ©perrfort 
9)ut) [)ai nur geringe SÖßiberftanbsfätjigfeit. 

Untert)alb ber iJeftung ßüttid), beren 2Birfungsbereid) bis 3ur betgifc^= 
^oüänbifd>en ©renje untert)alb 93ife reicht, merben t^Iufe unb lat breiter, 
unb bie Ufer Derflad)cn fid) aUmäfjIid) jur liefebene. 6in 20 m breiter, 
2 m tiefer Äanal smifd^en niebrigen, baumbeftanbenen Dämmen begleitet 
bas linfe i^Iufeufer in oerfd^iebener (Entfernung unb mec^jelnbem SBaffer« 
ftanb, moburd) 35rü(tenfd)läge \elfx erfd)tocrt merben. 

2. ^ö^erer ^aoallerietommanbeur 2 (©encraüeutnant 

D. ber ^Jlartüiö mit 2., 4. unb 9. ^aoaIlerie=!Dioifion). — 

S3ormarf4gefed)te oom 4. bis 24. Stuguft 1914. 

kämpfe bei Cüffid) unb Bife oom 4. bis 6. 2(uguff 1914. 

3u ben bereits ertt)äl)nten 2(ufgaben bes S). Ä. Ä. 2, bem aufflärenben 
U.^orgel)en gegen bie ßinie Stntmerpen — ©rüffel — C^arlcroi jur tJeft» 
ftcUung bes 93erbleibs bcs belgifc^en Ä)eeres, etmaiger ßanbungen englifc^er 
Iruppen ober bes 2Iuftreten6 fran3Öfifd)er Gräfte in ^Belgien, fam noc^ 
ber STuftrag, bic oon SSrüffel, 9lamur unb Dinant l)cranfül)renben 35a^nen 
3U serftören unb mit 2. unb 4. Ä. D. nörblid), mit 9. A.D. füblid) um 
ßüttid) ^erumjugreifcn. 

9lod) el)e am 4. 8. bie legten Qc^nxibronen unb ^Bagagen ber 2. 
(CS c n. ß t. 0= r l) r. 0. Ä r a n c) u n b 4. t. D. (@ c n. ß t. o. (B a r n i c r) 
if)re STuslabungcn öftlid) oon 2ta(^en oollcnbct Ratten, lourbcn bie ein» 



10 11. S3onnarf(^ burc^ a3e(gien oom 4. bis 24. Sluguft 1914. 

getroffenen leile beiber ©ioifionen nebft 1 Slomp. 3äg. SdÜ. 9 unb 
Pionieren auf Äraftroagen bem (Ben. ßt. o. (Barnicr unterfteUt. SOlit biejcr 
^ufornmengefe^ten Sioifion trat er, bie (Esfabron ^anftein (4. 5)uf. 15) in 
ber 93orI)ut, ben 93ormarfd) auf bie ^aas nörblid) oon ßüttid) an, um bie 
Tlaas' unb Äanalübergänge bei 93ife in bie 5)anb 3U nel)mcn. 

5) i e 9. ^. 2). (®en. Wa\OY v. Bülou)), bem (Beneraltommanbo 
X. 2r. Ä. für bas Unternet)men gegen ßüttid) unterfteUt, erreidjte am 4. 8. 
ßouoeigne füblid) ßüttid) unb befe^te bie Ourtl)e=3Srürfen bei ^oulfeur. 
23om 5. bis 8. 8. ftanb bie Sioifion bei unb nörblid) iRouoreuj — Sprimont 
unb becfte t)ier, gegen bie ßinie Si^amur — Sinant auftlärenb, bie bie ^eftung 
ßüttid) angreifepben Iruppen gegen S^iamur. 

4. Siuguft 2)ie Sioifion ©arnier überfd)ritt am 4. bei 
(Bemmcnid) mit i)urra bie belgifc^e ©rense. SSei brüdenbcr 2tuguftl)ifee 
trabten bie beutfd)en JReiter mit ii)ren reitenben Batterien unb VSl. ®. 21. 
burd) ha5 gut angebaute, mit 5al)lreid)en i)edcn unb 93ufd)remifen be= 
ftanbene oftbeIgifd)e i)ügenanb. 3n gei)obener ©timmung, oon ^ampfes^ 
mut unb Xatenbrang befeelt, fpäl)ten bie in ber langen aJlarfd)(olonne 
reitenben Offisiere, Unteroffisiere unb ajlannfd)aften bei allen 5)öl)epunften 
unb bei jeber SBegebiegung unablöffig nad) red)t5 unb lints ermartungsooU 
nad) bem {Jeinbe aus. 

W\t bem Überfd)reiten ber ©rensc maren allentl)alben Slufrufe an bie 
Beoölferung Dcrteilt morbcn mit ber 35egrüni)ung unferes ®inmarfd)es 
unb ber einbringlit^en 2öarnung oor ©egenmaferegetn. 

(£s follte fid) inbeffen balb aeigen, ba^ nid)t nur bie belgifd)e 2lrmcc^ 
fonbern auc^ bie ^ioilbeüölterung 3um öufeerften SÖßiberftanbe bereit unb 
entft^toffen maren. 6d)on el)e es gu 3"|ammenftöfeen mit belglfd)en 
Iruppen fam, begann bereits in ben Ortfd)aften auf bem rechten SWaas- 
Ufer in ber ©egenb oon 93ife ber oon ber belgifd)en ^Regierung planmö&ig 
organifierfe iJranftireurtrieg ber ^iJ^il^coölferung, an bem fid) aud) bie 
©eiftrid)feit 5um Xeil aftio beteiligte. 9labfal)rer begleiteten bie SWarfd)- 
folonne unb melbeten oorauseilenb il)r i)erannal)cn im nöd)ften Dorfe. 
53erabrebete :^i\d)en, wie auffaltenbc lätigfcit ber 5ffiinbmül)len, heraus» 
ftecfen oon fja^nen auf Äird)türmen, ©loctenläuten unb brennenbe 6trol)- 
mieten, oerfünbeten n)eitl)in unferen 93ormarfd). 2(u5 Sßalbftüden unb 
5)äufern, beren Dächer burd) 9=ortnel)men einaelner :^\eQel unb Dad^fparren 
mit richtigen 6d)iefefd)arten Derfel)en waren, ja aud) oon Äird)türmen aus 
rourbe gefd)offen, befonbers auf eingclne ^Reiter unb ^Patrouillen, unb 
mand)cr braoe ^Heitersmann fiel t)ier ber Äugel bes 3Reud)elmörber6 aus 
feigem ^interl)alt 3um Opfer. 

SGBar es ba 3u oerrounbem, ja mar es nid)t gans felbftoerftänblic^, ba^ 
nad) ben erften SSerluften fd)arfe ©egcnmafercgcln getroffen mürben? Wie 



2. S). Ä. Ä. 2. Söormorfdjgcfcd)t< oom 4. bis 24. «uguft 1914. 1 1 

mit ber 5ßaffe in ber ^anb ergriffenen ober beim ©pionenbienft betroffenen 
^ioiliften mürben er|d)offen unb bie i)äufer, aus benen gefdjoffen tDorben 
loar, in SSranb geftecft. Oft genug ift es ferner beim ©eiteren SSormarfd) 
Dorgetommen, tio.^ 6oIbaten ber belgi|d)en 2(rmee fit^ auf bem S^lüdäuge 
3iDiItleiber anjogen unb firf) aud^ bann nöc^ am 5Biberftanbe beteiligten. 

^\xx wer biefe Greigniffc unb ben begreiflichen ^qxw unferer ©olbaten 
über biefe l)interliftige, allen Äriegsgefe^en 5)o^n fpred)enbe ^ampfes^ 
roeife nid>t miterlebt t)at, tann oon unferen bered)tigten 23ergeltungsmafe= 
regeln als oon „(Sreueltaten" fpred^en. 3ö'cifeHos mürben (Englänber loie 
granjofen in einem „feinbli(i)en" ^Belgien genau fo, menn nicl)t gar 
fcf)limmer ge^anbelt t)aben*). 

Safe im übrigen unfere ©egner fd)on feit langem mit 58elgten als 
Äriegs|(i)auplaö gered)net l)atten, jeigten bie oon uns erbeuteten, bereits 
mel)rere 5al)re alten belgifd)en ©eneralftabsfarten mit aufgebructten 
„englif(l)en" ßrflärungen ber Signaturen. 

Ol)ne eine 33erül)rung mit feinblid)en Iruppen erreid)ten bie oorberften 
leile ber ©ioifion (Barnier ben Ort 5Öife, roo bie 3!Kaa5=58rü(fen foroie alle 
Ääi)ne unb fonftiges Übergangsmaterial 5erftört oorgefunben mürben. 3n 
bem auf bem öftlid)en Ufer liegenben Xeil bes Ortes tarn es gegen 3° ^ady- 
mittags 5U einem |^euergefecf)t gegen belgifd)e ©enbarmen, leile bes 
12. Slegts. unb ^i^iliften, in bas aud) bie fc^meren ©efc^üfee oon fiüttid) 
l}er mit eingriffen. 5)ierbei naljmen Säger, 9'labfal)rer unb Äao. Sd)üöcn 
ber 2. unb 4. Ä. D. oljne grofee SSerlufte ben Ort, mobei fie aud) oom 2Beft- 
Ufer ber SKaas l)er Snfanteriefeuer erl)ielten. 

Unter biefen Umftönben mürbe bei ber ?Jläl)e ber S^eftung oon einem 
Übergang bei 93ife abgefeljen, unb ein Übergang meiter nörblid) bei fiif^e 
unb Sd)lofe D^aoagne bid>t an ber ^ollänbifd)en ©renje in 2tu5fid)t ge= 
nommen. 

2ris gegen 7° Slbenbs bas 3nf. !Kegt. o. ßüfeom (25) gur 2tblöfung 
eintraf, gingen 2. unb 4. A.D. ba^er mit 2lnbrud) ber 2)unfell)eit Im 
Flaume ^^ouron le ©omte — 9!Jloulanb — 35erneau 3ur 
D'^ulje über. 

^ell leudjteten bie 6terne in ber l)eifeen 2Iuguftnac^t auf bie erften 
Äriegsbimafs in ^Jeinbeslanb l)ernieber. 3n langen 5Keil)en ftanben bie 
^ferbe. 9Jlübe legten fid> bie ^Heiter auf bie mit Stro^ auf Ijartem ^oben 
,^ured)tgemac^te ßagerftatt 5ur !Rul)e nieber, bie burc^ bauernbe (Sin^eU 
ff^üffe oon Ginmol)nern aus ben umliegenben (Bebüf(^en geftört mürbe. 

5, 21uguf(. 2lm frül)en 5!Jlorgen bes 5. 8. rücften bie 2)ioifionen jur 
ÜbergangsfteUe bei ßifl)e, mo 3unäd)ft mit bem Überfefeen ber 2{uftiärungs= 
Organe begonnen mürbe. 

*) 3}gl. „2)ie 9Bai)rl)eit über bie beutfdjen Kriegeoerbred)en" oon 0. o. 6tü(pnage(. 



12 n. Sormarf«^ burc^ Setgien oom 4. bis 24. Stuguft 1914. 

S). 1. 1. 2 t)atte bcr 2. Ä. 2). bcn Stufflärungsftreifen aiotft^cn ber 
ßinie Jßije — Slntoerpen unb ber ßinic SÖßaorc — (Bngljien, ber 4. Ä. D. bas 
(Belönbc [üblich Qnfd)nefecnb bis jur SWaas — Sambre^ßinic äugcmiefcn. 

2;eil5 fd)rDimmenb, teils auf aus Stat)Ibooten l)ergefteüten Säl)ren 
gelangten erft bie gernpatrouiUen, bann bie 2Iuftlärungs=©sfabrons 
(2. Ä. 2).: IRittm. ©raf ?)orcf d. ffiartenburg, 3. 2)rag. 2, unb 9littm. tleffel, 
4. i)u[. 12, 4. Ä. D.: JRittm. d. Xrofc^te, 5. Srag. 18, unb «Rittm. d. 33oet)n, 
2. 2)rag. 17 — leitete jum Xeil erft am 6. 8. — ) auf bas o)eftlid>e ÜWaas» 
Ufer. SSeneibet oon il)ren Äameraben trabten biefe S(f)«)abronen als crfte 
bem S^einbe entgegen. 

Da ein leil ber fd)tt)eren Srüdenmagen auf ben befd)njerli(^en SBcgen 
ftecfengeblieben ober umgefallen mar, bauerte bas Überfefeen lange ^e'xt, 
jumal aud) bie gegen ßütti<^ oorgeljenbe 34. 3. 33rig. stöifc^enburd) mit 
übergefcfet njerben mufete. 6rft am Spätnachmittage trafen nod) jmei 
Sic. 58rücfentroins ein, um bm Srüttenbau ju beginnen. 2lud) mürbe bas 
Überfefeen burd) bauembes treuer frf^mercr ©efd^üfee bes fiütti(^er f^orts 
^ontiffe geftört, bas burd) brennenbc ganale com SSBeftufer ^er geleitet 
rourbe. 

2)as an ber tBrüdenftelle liegenbe 6d)lofe ^avaqne rourbe in SSranb 
gefc^offen. ^ier l)atte bas 2)rag. 9flegt. 2 (2. Ä. 2).) feine erften SSerlufte, 
i5al)nenjunfer (Braf 2lrnim=93oiöenburg tot, ßt. x^l)r. x>. ßgnfer unb groei 
Dragoner burd) Splitter oerrounbet. 2)ie weitere 58efd)icfeung oerurfad)te 
(eine SSerlufte, ha bie ^Regimenter fid) in lid)ten ^Formationen mit roeiten 
3ß)ifc^enräumen aufftellten, unb bie fdiroeren Oranaten teils ju fürs 
gingen, teils in bem fd)roeren ßel)mboben nid)t trepierten unb als 95linb= 
ganger liegen blieben. 

2)a fomit an biefem läge ein Überfe^en ber aJlaffe ber 2. unb 4. t. 2). 
nod) nid)t möglid) mar, gingen bie 2)iDifionen auf ben 35iroats = 
p l ä fe e n oom 4. jur 9'lut)e über, ftellten fid) aber fd)on roäl)renb ber 
^a(i)\ in ber 9'läl)e ber 93rürfenftelle roieber bereit. 

6. 2(uguft 2lud) om 6. 8. tonnten 3unäd)ft nur bie 2t. (B. roeiter über» 
gefegt roerben. 2)ie 2)iDifionen biroafierten bid)t öftlid) ber SiJiaas. 6d)on 
jefet mad)te fid) i)afermangel empfinblid) fül)lbar. 

Unterbeffen mar bie Sereitftellung ber fcd)s Snf. 33rigaben jum f)anb-- 
ftreid) auf fiüttid) bis auf etroa 1 bis 2 km'an bie 33efeftigungsroerte {)eran= 
gefd)oben roorben. Über ein am 5. t)ierbei erfolgtes 9leiterftü(td)en be- 
rid)tet bie ein3etfd)rift „ßüttid) — 9lamur": „2lm t)eUen läge roaren 
beutfd)e 5Reiterabteilungen 5roifd)en ben 93efeftigungsroerten t)inburd)= 
geritten unb bie Strafen ber Stobt entlang gejagt mit ber beutlid) erfenn^ 
baren 2(bfid)t, fid) bes Äommanbanten 3U bemäd)tigen. 2lllerbings mar 
bas fül)ne Jlciterftüdlein fel)lgefd)lagen. (Es mar anjunetimen, ba^ belgifd)e 



2. S). St. 5t. 2. 93orniQrf(^gefe(^te oom 4. bis 24. 2(uguft 1914. 13 

^unbfd)Qfter ben Äommanbantcn ber ^eftung über ben f)eranrüdcnbcn 
g^einb I)inrcid)enb unterrit^ct l)attcn." 

3n ber 9flad)t oom 5. 5um 6. fotoie im ßaufe bes 6. erfolgte ber 
2)urd)brud) ber STngriffsbrigaben burd) bie gortünie. Diefer toar inbeffen 
troö anfängUd)er, mit größter lapferteit ertömpfter ©rfolge nur bei ber 
oon Often I)er angreifenben 14. 3. SSrig, geglüctt. 6ie ftanb am 6. abenbs 
bereits an ben SOlaas^SSrürfen oon fiüttid). :^uv 2tufnabmc ber natf) 
Slaoagne 5urürfget)enben 34. 13, aSrig. fomie jum Sd)uö ber Übergangs» 
ftelle bei fiifbe iDurbe bie 8. Ä. 58rig. (®en. SKajor %Ti)x. Ib""ib d. ^leu» 
bürg) Don ber 2. Ä. 2). auf bas SBeftufer übergefefet. 

Süblit^ Don ßüttid) t^aitm unterbeffen bie 2tuftlärungsorgane ber 
9. Ä. 2). roeftUd) ber Ourtl)e nur feinblid)e Patrouillen angetroffen. 2lud) 
l)ier mürben bie SSimats nadyts l)äufig oon organifierten ®inrool)nerbanben 
befd)offen, mas bie Srfc^ie^ung aller mit ben Söaffen in ber ^anb ®e= 
troffcnen erforberlid) mad)te. 

Bormarfdy &i$ sunt 11. Uuguff 1914. 

7, ^uguff. 2lm 7. SDlorgens 30g ®eneral d. ©mmic^ (Äomm. ®en. bes 
X. 21. Ä.) mit ber 14. 3. SSrig. in ßüttid) ein. Gr mar alfo jomit im 53efiö 
ber 3nnenfeftung, mötjrenb bie biefe umgebenben iJorts fid) nod) in 
5einbe5l)anb befanben, eine in ber Äriegsgefc^id)te roobi einaig ba^ 
ftebenbe ßage. 

5)a jebod) 3unäd>ft bie 93erbinbung nad) aufeen abge|d)nitten mar, 
entftanben bie milbeften @erüd)te über ben Stüdgug unjerer Iruppen unb 
bie Dermeintlid)e ©rmorbung bes (Benerals d. Smmid). Dies oeranlafete 
ben ©eneral 0. ber ^Oflarmi^ — 5). ^. ft. 2 — ben Oberbefet)! über bie 
5D'laas=2{rmee 3U übemcbmen, bis fid) gegen 9" SIbenbs bie ßage Härte. 

2luf bie fid) fpöter als falfd) berausfteUenbe 5!Kelbung oom 2(nmarf(^ 
einer franjöfifc^en unb einer belgifc^en ^. D. auf bem red)ten 30taa5=Ufer 
aus [üblicher {Richtung mürben bie 2. unb 4. Ä. 2). bei ftrömenbem Stegen 
bei 5Barfage unb 9'leuf (li)ntean mit ber g^ront nad) ©üben 
bereitgeftellt. Da fid) inbeffen bie Hoffnung auf einen IReitertampf nic^t 
erfüllte, beäogen bie Dioifionen om 2lbenb bei biefen beiben Orten 
Ortsbimat. 

8. Sluguft. 9^ad)bem roöbrenb ber ^aä:)t bei ßifb^ burd) bie Pioniere 
eine fdjmale ßaufbrüde fomie eine ^oläbrütte fertiggeftellt roaren, tonnte 
nad) langer ©ebulbsprobe enblic^ am 8. 8. ber Übergang unb ber QSormarfd) 
ber Äaoallerie beginnen^ um il)re 2lufgabcn ber 2tuftlärung unb Sicherung 
bes red)ten f)eeresflügel6 3u übernebmcn. Obgleich bie Übcrgnugsftellc 
unb bie 93rürfen, bie nur in ber Äolonne 3U ©inem überfd)ritten merben 
burften, ftönbig unter bem geuer ber fd)meren yirtillerie ber flüttid)er 



14 n. aSormarfd) buv^ ^Belgien oom 4. bis 24. Suguft 1914. 

IWorbforts logen, traten feine Ißerlufte ein. Ser um S^SÖlorgens Don 2Bar[age 
aufgebrod)enen unb bis gegen SJlittag übergegangenen 2. Ä. 2). folgte bie 
4. Ä. 2). St)r Übergang bauerte bis fpät in bie ^ad^ !)inein. 

2) i e 2. 51. D., beren a3ormar[cf) auf bie ^öijen ujeftlid) ber aJlaos oom 
feinbli(f)en 2IrtiUeriefeuer begleitet mürbe, marfd)terte bis in bie (Segenb 
oon 6 i e rf) e n , bie 4. Ä. 2). erreichte bie ©egenb oon ^all et aw^ecr. 
2)ie 35agagen tonnten ber mangelnben Iragfä^igfeit ber SSrürfen megen 
nid)t folgen, tt)e5l)alb toxeterum ert)ebli(^er ^afermangel eintrat. 

^ad) ben SDlelbungen ber 2t. C, bie eine ganse 2tn3al)l belgifdjer 3n= 
fanteriften gefangen I)atten, geroann ©eneral o. ber 9Karu)i^ ben (Einbrucf, 
bo^ belgifd)e Gruppen oon ßüttid) auf lirlemont abmarfd)iert feien, uni 
t)a^ bie belgifd)e 2Irmee fid) nid)t oorraärts ber fiinie ßöiöen — Slamur 
5um Äampfe [teilen merbe. 

2)ie eintt)ol)ner oieler Ortfd>aften festen nid)t nur bie 18efd)iefeung 
unferer Patrouillen fort, fonbern mife^anbelten fogar and) unfere SSer» 
iDunbeten in graufamfter 5ßeife. 2)ie5 liefe (Beneral d. (£mmid> ber 
belgifd)en 5Kegierung mitteilen fomie, ba^ er befol)len ):)abe, in fold)en fjäüen 
bie fd)ärfften ©egenmaferegeln ju treffen. 

9. 2iuguff. 2(l6 Dorberfte ßinie ber O^ernaufElärung am 9. 8. rourbe 
für bie 2. unb 4. Ä. 2). in il)ren Streifen bie ßinie 2)ieft — Xirlemont — ftui) 
beftimmt. 

Sie 2. Ä. 2). foUte über Xongres auf St. Xronb, bie 4. Ä. 2). füblid) 
baoon über ©ranboille auf St. Ironb Dorgel)en. 

2)er 93ormarfd) mürbe burd) 5al)lreid)e Strafeenfperren, gefällte 
?ßäume, ©räben unb 58arrifaben oersögert. ^ad) bem (Erreid)en oon 
Xongres entfanbte bie 2. ^. 2). an Stelle ber nad) oorgüglic^ erfülltem 
2(uftrage 3urücfgetel)rten 2t. ®. 5)ortf (3. 2)rag. 2) eine neue 2t. 6., bie 
2. Ul.3unter5Rittm. D. Dtoeber, beren Xätigteit folgenbe Sd)ilbe= 
rung miebergibt: 

„2Im 9. 8. crijielt bie (Estobron mit einer 1. gu. Station ben 95efe!)f, in bie 
(Bcgenb fübi. liriemont— ßömen Dor3ugef)en, feinblid)e Äräfte fcftsufteüen unb 
IBafjnen ju acrflören. (Blüljenbc 3[Rittag5f)iöe, Iräntcn unb !Rcquirieren in longrcs, 
bann ging's Dormörts. 9BieberE)oIt fielen einjelne Srf)üffc auf bie Cstabron oon (Ein= 
moljncrn aus feigem i)interl)alt. 3" einem 2(bfud)en ber i)äufcr ober 5öalbftücfe mar 
feine ^i'ü, bo es barouf onfam, f(f)nefl unter Sd)onung ber ißfcrbe oormörts ju tommcn. 

3n\<)eer5 f)atten bie (Sinmo^ner eine Sarritabc errid)tet unb ftanben in bicf)ten 
SKoffen babei. 2)er gütjrer ber ©pi^e, ßt. grf)r. d. 5Rid)tl)ofen, ergriff ben SSefit^cr 
bes erftcn ijaufes, ertlärte itjm furj, bog fein i)aus in flammen aufgetjen mürbe, 
roenn bie SBarritabc nid)t fofort roeggeräumt mürbe, unb fdjicfte H)n 3u ben an ber 
33orritabe oerfammelten Sinmoljnern. 3n menigen SHinuten mar bie Strafe frei. 
Die Cstabron bur(f)ritt ben Ort, begleitet oon Sarabtnerfdjüijcn 3U gufe. 

aJlit Ginbrut^ ber Suntelfjeit bejog bie Ssfabron einige Kilometer fübl. oon 
St. Ironb bei einem @el)öft 58imaf. Sei ber feinblirijen i^altung ber ßinrootjner 



2. ^. R. Ä. 2. a5ormarfd)flefcrf)te oom 4. bis 24. aiuguft 1914. 1 5 



golt CS auf ber i^ut 311 fein. 6ämtHd)C 5BetDoIiner bes Qefjöftes mürben In ein 
3lmmer gcftopft, alle burdjtommenben ^crfoncn, befonbers !RabIcr, rourbcn bayi 
gcfperrt. Die Sji^e unb bic ßuft in bem !Raum am anbcren TOorgen mar unbc|c^rcib= 
l\d). 3um 6d)Iafen ift feiner ber Dragoner gctommen. ''Md) (Entfenbung bcr *Ca= 
trouillcn 5ur a5eobarf)tung bcr nädjften Strafen unb Sabnlinien unb nac^ 2Iufftellung 
bcr notrocnbigften Soften mußten oon ber (Esfabron nocf) für aHe göUe 6d)ütjen 
bcrcitgcftcllt merben. Der 5Keft Ijatte bic ganje ^^ladjt ju tun, um bic ^ferbc in 
Meinen Irupps 3ur näd)[ten IräntfteUe ju füfjrcn. 

am folgenbcn läge ftte^ bic (Estabron füböftf. lirlcmont auf ben geinb, 
bcigifdjc Infanterie fcfjanjte bort. Die (Estabron bog in eine ©ctönbebcctung füblid) 
QUO unb Dcrbarg fid) in einem 2ßälbd)en, um uon l)icr burd) Patrouillen genaueres 
fcftäuftcUcn. 2Bcnigc 100 m oor ben abgefcffenen Sdjüfecn bcr (Estabron mimmeltcn 
fcinbüd)e 5Rabfa{)rer auf ber (El)auffce, bann fuljr ein 2Iuto mit feinbUd)er Äommanbo= 
flagge in mittlerer galjrt auf lirlemont. 6cl)nfüd)tig mürbe montier Karabiner auf 
b09 fc^öne 3'fl gerid)tet, aber tein Sd)u& burfte fallen. 33on aroei Seiten 00m 
geinbc umgeben, tarn für bie (Estabron alles barauf an, fid) nid)t ju oerratcn, um bie 
Qufecrft mid)tigen a3eobad)tungen melben ju tonnen, ©leid) barauf ratterte auri) 
fd)on bic gu. Station, unb faft gleid)3eitig mar bie OJlelbung bei ber Dioifion. 

^a^ Süben ausbiegenb unb mieber mcftmörts oorgel)enb, ftie^ bie (Estabron 
in ^ietrain auf feinblidje Äauallcrie. 2lbgefeffene Sdiüfecn, in bid)tcr i)ede ocr« 
borgen, l)attcn bic Spi^e bis auf menige ^Dieter l)erantommen laffcn unb eröffneten 
ein lebf)aftes geucr. 2ll5 ßt. grljr. o. !Rid)tl)ofcn mel)rere läge fpäter fein ^ferb 3um 
crftcn Male abfattclte, fanb er, ha^ ein feinblid)es @efd)ofj ben 5Kü(ten feines ^ferbcs 
gcftrcift unb bas gutter feines Sattels jerriffen I)Qtte. Das mar bcr cin3ige (Erfolg 
bcr Sd)ic6erei! 

gaft glcid)3eitig tonnte bie (Estabron bei Qoboignc feinblic^e Infanterie, mel)rcrc 
Bataillone, im Söiarfc^ auf Xirlemont beobad)tcn. Sd)neU mar bie gu. Station auf= 
gebaut, unb mieber flog eine mid)tige Sölelbung 3ur Dioifion. Das lagemert mar 
getan, ber 2Ibenb bämmcrtc, es mufete ein ?)3läJ5d)cn gefunben merben, um üRann 
unb ^Pferb eine furje 5Hul)e 3U gönnen. i)äufig fielen Derein3clte Sd)üffc auf bic 
Sstobron oon ©inmot)nern ober 5Rabfal)rern. ©in i)au5, aus bem gefd)offcn morben 
mar, rourbe in 25ranb gcftcrft. 25ci OrpI)ct)liffen, fübl. Xirlcmont, mürbe gef)alten 
unb bas Slötigfte requiriert. SSei oöUigcr Duntcll)eit rüdte bie Gstabron nod) ctma 
1 km mciter unb bcjog an ocrftecfter Stelle SSimat. guntenoerbinbung mar mebcr 
In ber 3laö)t nod) am aWorgcn mit ber bei lirlomont uermutoten Dioifion 3u erreidjcn. 

2lm Sölorgcn bes 11. 8. mürbe oon bid)t fübl. lirlemont aus ßt. v. ber Warmit^ 
mit einer 55atrouiüe in bie Stabt gefd)i(ft unb fließ in bid)tem tTlcbel auf eine ab= 
gcfeffcne belgifdjc gstabron. Sl)e bic Ferren fid) inbeffen befonnen I)atten unb leb= 
l)aft ju fc^ießen anfingen, mar SDRarmiö mit feinen JReitern im 5lebel Derfd)munben. 

S'lun ritt bic Gstabron, an bclgifd)en ^Poftierungen oorbei, in öftlid)er !Rid)tung 
roeitcr, um 93erbinbung mit ber Dioifion 3U fuct)cn. (Enblid) gelang nörbl. ßanben, 
0)0 bie (Estabron com 11. bis 13, 8. jur Beobachtung bcr Straßen unb 93al)nlinicn 
blieb, bie ^untenoerbinbung mit bcr Dioifion. Diefc mar, ftatt auf Xirlemont, auf 
Raffelt, i)aclcn abmarfd)iert. ©s tarn ju mel)rfad)en 3ufai">^cnflößen mit belgifc^er 
Äaoalleric. 5ßi3emad)tmftr'. giume brad>tic oon einer Patrouille ben erften @e= 
fangenen ein, ausgerecbnct aud) einen britten Ulanen. 93i3cmad)tmftr. Sd)mebe geriet 
mit feiner ^^atrouillc 3mifd)en eine boppclt fo ftarte bclgifd)e Patrouille, attadierte, 
tarn aber in einem tiefen ijol)lmeg mit feiner gansen Patrouille ju gall. Die 
Belgier fud)ten bas SBeitc. 



16 11- Sormarft^ burc^ Belgien oom 4. bis 24. 3(u0uft 1914. 

2Im 13. 8. fud)tc bic Csfobron, im 50larfd) nod) 9iorben, tuicber 2Infd)Iufe on bic 
Dioifton ju gcroinncn. 95ei 95übingcn fticfe ßt. d. SBoebtfe als güljrer ber Spitje 
unmittelbar auf einen feinbnd)en Onfantcriepoften. SBoebtte mad)te langfam fcljrt, ber 
Soften, ber offenbar bcigifdje Ulanen oor fid) ju !)aben glaubte, liefe fic^ nid)t in (einer 
iRul)e ftören. 3n f)er(t la 33iUe, mo bie Sstabron bie Dioifion oermutete, erf)iclt fie 
feinblidjes xSexxex, 1 ^ferb tot. ßt. o. ber anartöi^ nal)m in fdjncüem Stnfauf mit einigen 
Sarabinerfdjüfeen ben Ort, ben bic Seigier flud)tartig räumten, ein i)äuflein ßan^en 
äum 2lnbenfen jurürflaffenb. 

2lm fpäten 7lad)mittag crrcid)te bie (Estabron bie Dioifion, bie bei Jöaffelt ftel)en= 
geblieben mar." 

^eci)f bei St Xrotib. 53 ei ©ot^em rocftüd) ßoo3 brad) bie Sioifion 
fd)tt)ad)en SBiberftanb [einblid)er 9labfal)rer unb aus ben i)äufern feucrnber 
GintDot)ner unb erreid)te 3"' ^lad^mittags 6t. Xronb, wo bic ©pi^e — 
ß. i)uf. 23rig. — lebI)Qfte5 i^euer erl)ielt. 2tud) ^ier beteiligte fic^ bie 55e= 
DÖIferung micber am Kampfe. 

Der gegen 6" SIbenbs als Parlamentär mit einem SOlann mit 
meiner flagge unb einem Xrompeter im 2tuto in bie 6tabt gefd)ictte 
2. ^Tbjutant ber IDiuifion, 5Rittm. ©anber, [oUte biefe 3ur Übergabe auf* 
forbern. dx mürbe jebod) bereits aus ben Dorberften Käufern mit ftartem 
geuer empfangen, erijielt felbft fünf 6d)üffe, rounberbarermeife oI)ne er= 
ijeblid) oerle^t 3U werben, mä^renb feine beiben ^Begleiter fd^mer Der= 
tDunbet mürben. !Diefer SSorfaU seigte, t)a% nid)t einmal bie ^Parlamentär^ 
flagge Dom (Begner Qead)tet mürbe. 

infolge einbred)enber 3)unfelt)eit tonnte ber bcfol)lene 2tngriff auf bie 
Statt, aufeer einer 33efct)ie^ung burd) 2trtiUerie, nic^t mel)r burd)gefül)rt 
merben. Sie DiDifion ging bei ©ot^em 3ur !Rui)e über. 

Die 4. Ä. 2). I)atte unterbeffen ebenfalls bie ©egenb |üböftHd) Don 
6t. Ironb erreid)t, beteiligte fid) an ber 9Sefd)ie^ung bes Ortes unb ru^te 
!Rad)t6 in ber ©egenb opn 35 r u ft ^ e m mit 6id)erungsma§nat)men gegen 
bie aud) I)ier bemaffnet auftretenbe ^ioiltJ^oölterung. 

10, 2(uguff. 95ei Dieft unb lirlemont t)atien bie ?ßatrouiUen feinb» 
lif^e Äaoallerie (brei Derfd)iebene Uniformen), fomie feinbUd)e rüdmärtige 
33eroegungen auf ßömen feftgefteUt. 

2. unb 4. Ä. D. ert)ielten 33efet)t, am 10. 8. auf lidemont Dor3uget)en. 
Die 9. Ä. D. foUte bei 5)ui) bie SDlaas überfc^reiten unb über 5)annut Dor= 
ge^enb ben 2Infd)lu^ an bie 2. unb 4. Ä. D. gewinnen. Die g^ernauftlörung 
follte bie ßinie 2terfd)ot — ßömen — 93Bamre — 9lamur erreichen. 

Die 2. Ä. D. befehle am ÜJlorgen bes 10. bas in ber 9^ad)t oom 
©egner geräumte 6t. Ironb. 5Baffen mürben befd)lagnal)mt, Xelepl)on- 
unb Ielegrapl)enleitungen jerftört, bie Garde civique (130 URann) mürbe 
gefangen genommen. (Es mar brüdenb ^ei§. 

5öeftlic^ 6t. Ironb mufete eine grofee 6trafeenfprengung über 2Bilbcrn 



2. S). 5t. ^. 2. a3onnarfd)gefe(f)te com 4. bts 24. Sufluft 1914. 1 7 



-B! 



umgangen roerben, rons bas UJorge^en erI)ebHd) auffielt. Die Übergänge 
über bie kleine ®ette bei Orsmael — ©uffenljofen unb fübllc^ tourbeji oom 
Oepner beje^^t gefunben (Sd>üfeengräben). 

(Befed)f bei Orsmael — ^uffen^fen. 5). Ä. t. 2 befal)! 5en Stngriff . 
tiie 8. ^. 53rig. (Äür. 7 unb f)uf. 12) griff frontal an, unterftüfet burd) bas 
5euer ber reitcnben Batterien unb bie nörblid) über 5)ecIenbof^ um« 
faffenb norget)enbe 5. Ä. ?8rig. (IDrag. 2 unb UI. 3). 2tus allen 53üfd)en unb 
.f)äufern rourbe gefc^offen. 

Der ©egner — 4 Ssf. 3. ßanciers unb 9'tabfal)rer — räumte nac^ 
längerem geuergeferfjt unb narf) i^äuferfornpf, an bem aud) bie ©coölferung 
toieber teilnal)m, gegen 2tbenb ben Ort. 

Das ®efecf)t bes ^ u f. St e g t s. 12 roirb mic folgt gefd>ilbert: 

„Unferc 1. ©sfabron nnifjte mit SdjiUjen gegen Donnacl, aus bem oerein^elte 
©c^üffc fielen, oorgctjcn. 3Blr anbeten roartcten, ins (Bras lang ^ingeftredt, um nod) 
ein tuenig ber 9^ul)e ju pflegen. !Da fauft plö^lid) ein !Dlelbereiter ^eran. „3ns !Dorf 
Dor uns reiten 4 feinblid)e ©djtoabronen", ruft er, unb toum gefugt, aar'« f(^on ge» 
fd)ef)en „Muffigen, Stnreiten", unb im frifd)en Xrobe fefet fi(^ bie 6(i)tDabron 2lffe» 
bürg an bie 6pi|)e bes anreitenben 9tegiments, im (Salopp in bie planten 6i(i)erungen 
bcrausf(^icbenb. 3eber Offijicr lodert ben Säbel, jcber SDlann podt feine fiana« 
feftcr, aus allen 2lugen leud)tet bie l)eUc ^rcube, in furjer 3^'* '" öen %t\x\\i 3U 
reiten unb il)m scigen ju tonnen, mos tüd)tige X^üringer 3ungen in langer, treuer 
j^riebensarfacit gelernt Ijaben. 

Ss ging oormärts, t)inter uns blieben bie 5)äufer oon i)aUe'%ot)en^ooen, aber 
enWos lang be^nt fic^ ein neues Dorf aus: Drsmael«(Buffcn^ooen. Äcine SRöglid)' 
teit gibt es olfo, übers freie gelb braufenb ben ©egner ju paden. lioi^i f)olt, lüos 
ift bas? Srft oereinjclt, bann immer mc^r, fd)lic6lict) in bid)ter SWenge pfeift's unb 
praffelt's burd) bie ©öumc über unfere Köpfe l)inmeg. „fertig jum (Befed)t ju guö' 
^^unter oon ben ^fcrben, bie ^ferbc in Dedungl" befieljlt unfcr güljrcr, unb im 9lu 
lagen mir in ben ^t)auffeegräben unb auf ber Strafe, f(i)neUer nod) als mir es im 
(^rieben gelernt l)atten. 

23om iJcinbe mar nirf)ts 5u fel)en, bis fd)lie6lid) unfer iRittmeifter burc^s (Btas 
in njeitcr ferner eine 6tra|enbarritabc entbedtc. Dort alfo maren fie, bie uns ben 
fd)önen SRitt oerborbcn l)atten, oorbci mar bie i)offnung auf eine Slttade. Dagegen 
gingen mir in Sd)üöenlinien oor, bas feinblid)c geuer nic^t ad)tenb, auf freier Strome, 
bann im ©d)uöe ber Bäume unb i)äufer. 35olb jebot^ fam ber frift^c Mnlauf in» 
Stoden, benn ni(t)t nur oon oorn, fonbern oon allen Seiten fc^o^ es jeftt, unb mancher 
35raoe erl)iclt bie feinblid)e Äugel. 2Ils erfter fiel ber 5al)nenjunter o. Düring burc^ 
Äopff(^u6, balb folgten anbere, unter il)nen 5Rittmeiftcr o. S(i)lot^eim, ber oon ben 
i)anbpferben mit aSerftdrtung l)erancilte. ßrft aümäl)lie^ betamcn mx ßuft, als fi«^ 
anbere Sdjmabronen, red)ts bie 1. unb 5. unferes ^Regiment», lints bie bes Äüraffier» 
Utcgts. 7, enttoidelten, unb |ü ben l)artnädigen ©egner unb bas ©cfinbel ber i)eden' 
fd)üöen, bie ^eimtüdifd) aus 5)öfen unb Käufern fd)offen, umfoffenb angriffen. 

So ging es meiter im Sonnenbranb, in fc^toierigem Sortoärtstämpfen, bis töir 

enbli(^ bie 58arrifabe auf Sturmentfernung oor uns l)atten. 3tun gab's fein i)Olten 

we^r, mit ^urra ging's oormärts, unb enbli«^ l)atten wir es geft^offt, nat^ blutigem 

5iampf voax bas fd)n)ierige i)inbernis genommen. 5lud) bie anberen (£«tabrons 

Vofrd, SMc beutfd)« «alMaerie 1914 in erlole» uuli 3raittrft(6. 2 



18 n. aSormorfd) burc^ IBefglen oom 4. bis 24. 2(uguftl914. 

roarfcn ben fid) f)eftig mefjrenben ©egncr aus feinen Stellungen, unb fct^licfelitö toav 
bas ganae Dorf in unfcren i)änben. SInbere leite ber ©ioifion brachen jur 93cr= 
folgung oor, unb aus unferen 5Reif)cn frfilug noc^ Dcrnid)tcnbes Ißerfolgungsfeuer 
in ben fliefjcnbcn Oegner, bas 1. belgifd)c @uiben=5Hegt. 

©tänscnb voar ber (Erfolg, bod) fdjroer mar er crftritten. 3 iJatjncnjunfer ^atte 
bic töblid)e Kugel ereilt, geblieben mar ber !Rittm. o. 6d)ulö, gefallen unb oeriöunbct 
fo mand)er fdjneibige .^ufar. Scroegten i^erjens betteten. mir fic bort, loo [ic ihr 
ßcbcn bem 93atcrlanbc geopfert I)atten, mit bem fcften Sorfafe, bie gefallenen Ranie= 
raben ju räd)en." 

Ser iJül)rer ber red)t6 oerlängernbcn 5, ©sf., S^littm. fjrijr. o. !Dq(= 
roigf, beri(f)tet: 

„Sa Don meinen Sd)ü6en bie i)älfte jur Sicherung ber Unten glanfc aus^ 
gcfdjieben mar, mir mit bemeglid)cn i)anbpferben abgcfcffen maren, unb bie CEsta» 
bron nod) 3 ^Patrouillen l)atte cntfcnben muffen, maren nur nod) ctma 20 ©t^ütjm 
bei mir. 

SBir pürfc^tcn uns 3unäd)ft 3mifd)en ijäufern unb i)e(ten entlang ol^nc fehr 
bef(^offen ju roerben. ^löölid) betamen mir ftartcs geuer aus ber rechten glante. 
2)a id) nid)t mußte, baß in3roifd)en aud) bie 1. (Est. gur Umfaffung red)t5 ongefefet 
mar, brel)tc iri) bic ©stabron red)ts unb ftanb nun oor ber ©ette. 95ei ber grofeen 
.^i^c mar es nic^t unangenef)m, bis an bic Sri)ultern burc^ bas SBaffcr 3u maten. 
2luf bem anbern Ufer ließ iri) 3unäc^ft nieberlegcn unb bcobad)tete. 93or uns auf 
etma 4(X) — 500 m lagen mcl)rcrc große @el)öftc. 3" ](i)^n mar oom (Bcgncr nichts. Cr 
mad)te fic^ nur burd) fortmäl)renbcs 6d)ießen bemertbar. 5Bie im SDlanöoer gab id) als 
3Rarfd)rirf)tung eins ber @ct)öfte an, unb tommanbiertc: „6prung, auf 9Jlarf(^, 
ÜJlarft^." SBäl)rcnb biefes Sprunges ocrlor id) oon meinen Sdjüfeen 8 lote unb 
7 Söcrmunbctc. Der mciter red)ts liegenbe %tini) ^attc uns pantierenb faffcn tonnen. 
3um @lüd machte fid) je^t bic umfaffcnbe Scroegung ber 1. (Est. bemertbar, fonft 
roärc oon ben Sc^ü^cn ber 5. mof)l nid)t oicl übrig geblieben. SBir lagen auf einer 
9Biefe ol)nc jcbe Dedung. Der Qeinb fd)oß, mie \\<i) fpäter Ijerausftelltc, tcilmeife 
aus einem (Braben l)intcr einer ^edc, tcilmeife com Dad) eines (Bel)öftes b^r, roo 
er fid) burd) ^erausbrcd)en oon Riegeln tleine Sd)ic6fd)artcn gemad)t Ijattc. Son 
3roci Seiten mürbe nun bas befefetc (Bel)öft geftürmt. Die Seigier l)atten eine 
SKcngc 93errounbeter; über bic ©cfangenen maren mir befonbers ftol3. 2lls \ö) fpäter 
auf bie 9Biefe 3urüdtam, fal) id) erft, mie fc^mer bic 23erluftc meiner (Estabron gc= 
mefen maren. Die Xoten unb 93ermunbetcn maren faft nur IRcferoiften unb „alte 
Qeute", fo baß id) ben fpäter beftätigten 23crba(^t fd)öpfte, ba^ beim Slbfi^en jum 
©cfcd)t 3u guß bie „alten ßeutc" 3U mogeln Derfud)ten unb bie „5Refruten" nic^t „ran= 
loffen" moüten. Sc^r nal)e ging es mir, ha^ mel)rere Sd)roeroermunbcte mic^ 
flef)entlid) baten, fic bod), mit 3ur Sstabron 3U nel)men, fie mürben balb micbcr 
gcfunb fein unb mollten gern mciter bei ber (Estobron reiten. 

2lm 2lbcnb fprad) ®cn. Ct. 0. ber JUlarmib bem ^uf. 5Rcgt. feine befonbcrc ?(ncr» 
tennung aus, ta^ mir ol)ne 2lrtiUerieuntcrftüöung ein berartig 3äf) ocrtcibigtes Dorf 
im Sturm genommen bitten. Sin l)ol)es fiob für uns, bos ftol3e grcubc ^eroorrlcf." 

Sluf bem Unten glüge[ gelang es bem Ä ü r. 9*1 e g t. 7 ebenfalls In 
erbittertem gufegefedjt ooriüärts 3U fommen. 

„Die 3äl)c SBcrteibigung bes Dorfes ließ balb ertcnncn, ba^ es für bie Belgier 
galt, 3«>t 3" gctoinnen, um ben abaicljcnben Gruppen ben !Rürf3ug 3U bcrfcn. 3n 



2. i). Ä. 5t. 2. a5ormarfd)gcfe4)te oom 4. bis 24. Sluguft 1914. |9 



biefer (Ertcnntnis rofftc ßt. o. Suftebt, mos an ^Reitern ocrfügbar war, sufamnion, 
l)olte töcit um bas 2)orf I)crum aus, unb jtie^ gegen bie JHücfjugslinie ber aSelgier 
oor, unbcfümmert um bas I)eftige geuer, bas er iDä{)rcnb bes füljnen Unternehmens 
oom Dorfc I)er crf)ielt. STn ber 6pifee feiner getreuen ^üraffiere roarf er fid) tobes- 
mutig in einer fdjneibigen SIttadc auf ben an :^al)l roeit überlegenen @egner unb 
rannte ifjn im crften SInlauf über. 2ßas nirt)t ju . *4?fcrbe tuegtam, rourbe nieber= 
gemutet ober gefangen cingebrad)t." 

Sic 2IrtiIIeric befd)o^ oom 5Beftranbe oon Drsmael Infanterie 
(4. belg. 53rig.), bie auf lirlemont jurücfging unb oon ber in Gsfabrons^ 
folonncn Dorgel)enben 5. ^. 33rig. nid)t mel)r eingel)olt werben fonnte. Die 
!DunfeII)cit brad) I)crein, morauf bie Dtoifion bei 2ö i l b e r e n gegen 
9Kitternad)t in bas SSinsat rücfte. 

<öcfcd)< bei Cinsmcau unb Orp()ct)— Cifjcm. 2) i c 4. t. D. l)atte gegen 
aRittag ßanben*) erreid)t, roo ber 58ai)nl)of serftört rourbe. 5Iuf bie 
ajielbung ootn Gr|d)einen mel)rerer feinbüdjer ©sfabrons bei 9^acour — 
Öinsmeau ging bie Dioifion gegen biefe 5um Eingriff oor, bem fid) ber 
®egner burd) fd)leunige5 2(usu)eid)en in fübüc^er 9lid)tung entaog. ^ier= 
auf lüurbe ber oom (Begner befehle Übergang ber kleinen (Beete bei 
OrpI)ei) — ßiffem angegriffen unb nac^ ^^euerfampf genommen. Sei 
Dunfell)eit ging bie Siöifion bei !Racour 3ur 5Rul)e über, marfd)ierte aber 
auf 33efel)l bes 5). Ä. R. 2 nod) in ber 9lod)t nad) 93 e I m , roo bie Sicifion 
nad) näd)tlid)em iJeuerfampf mit bewaffneten (EinmoI)nern im 5!Jiorgen= 
grauen raftete. 

Die 9äg. 5ßtle. 7 unb 9 I)ielten auf 93efel)l bes ©enerals d. ber SRarmiö 
6t. 2:ronb befe^t. 

3m Süben mar an ber Strafe S^lamur — 3!Jlojt)e beim Übergang über 
ben 30'ie^aigne=93ad) neuer fc^anjenber (Begner gemelbet morben. 

Die 9. ^. D., beren i^üt)rung an Stelle bes am 7. 8. uerftorbenen 
©enerals ü. Sülom bis jum Eintreffen bes neuen Dio. ^ommanbeurs, bes 
®en. ÜKajors (Braf (Sberijarb o. Sd)mettom, am 12. 8. ber Oberft d. ^euburf 
übernommen F)atte, befanb fid) nod) füblid) oon ßüttid>. ^ut) mar noct) in 
t5^einbe5l)anb, fo ha^ bie oorberfte feinblid)e ßinie oon Dieft über lirle-- 
mont — aJioff)e bis 3ur Sölaas^g^efte ^ui) oerlief. Die 93crl)ä(tniffe bei 5)affelt 
maren nod) ungeflärt. 

11. 2(uguff. 2ßegen ber ftarfen ^Befetjung bes @ette-2lb|d)nitte5 l)atte 
©eneral d. ber SO^arroi^ fid) entfd)loffen, nad) Sf^orben aus5ubiegen, um 
am 12. ben Übergang in ber ©egenb oon Dieft 3U eräroingen. 

infolge ber burd) bie gro§e i)i^e Derurfad)ten 2tnftrengungen — feit 
bem 7. 8. töglid) burd)fd)nittlid) 30 km — , ber bauernben @efed)te unb 
n'd(i)tl\d)m 93eunru{)igungen burd) 6inroof)ner, |ou)ic ber 93erpflegungs= 



*) »gl. Stl33c 2. 

2* 



20 II. Sormarfd) burd) Selgien oom 4. bis 24. Suguft 1914. 

[(^ierigfciten, mufete bic 4. Ä. 2). am früljcn SKorgen bes 11. 8. 5una(^t 
nad^ <3t. Xronb, bann na(^ ß o o 3 jurücfgenommen rocrben, mo fie oerblirf». 

S i e 2. Ä. ©. foUtc nun junäi^ft allein nac^ 9lorbcn auf S)irä ia SSiUe 
Dorgel^en. Sa biefcr 95cfel)I inbeffen nic^t red^t^eittg eintrof, tourbe be« 
fot)Ien, ba^ bie Sioifion nad) SSBellcn unb Cortcffcm rüden foüte, 
um l)kr ju rut)cn, unb am 12. pon Ijicr aus bcn SSormarfc^ auf Dieft an« 
3utreten. Verpflegung mürbe requiriert, bie ß. u. 9:. SBog. tomen ^eran, 
unb OHann unb ^ferb tonnten fid) enblid) einmal mieber fatt effen unb 
fid) burd) ein Sab im Haren i)errf=25ac^ erfrifd)cn. 

2ßie grofe bie bisherigen 2lnftrengungen gemefen maren, jeigt has 
Äriegstagebud^ bes S). Ä. Ä. 2, mo es l^ifet: „2)er log ift feljr \)e\^. Sas 
Äao. Äorps beburfte bringenb bcr 5RuI)e unb ausrcic^enber 93erforgung 
mit SSerpPegung unb 5)afer. ©in a3orgel)en mit ber entträfteten Iruppe 
er)d)eint unmöglich, joüte nic^t [eine weitere 58erroenbung in Sragc geftellt 
merbcn." — 2t. O.A. 2 fünfte: „IX.St.t. mit i)afer3uful)r beauftragt. 
^Nötigenfalls 55emegung oerlangfamen. SSeitreiben unb oom ßanbe leben." 

93or ber O^ront rourbe bie jtarte SSefe^ung ber @ette=ßinie: Dieft — 
lirlemont — Soboigne roeiter beftätigt. 3lad) einem aufgefangenen Briefe 
foüte ber franjöfifc^e 9^orbflügel in fiinie ^lamur — ©inant — ®ioet ftel)eB. 
2)ortt)in mar S). ^. Ä. 1 im 93ormarfd). 

(&efed)( bei ^aeten am 12. 3luguff 1914. 

(Cfli. stiaae 1) 

®in ereigni5reid)er lag brad) an. i)eife brannte bie Sonne auf bie 
ftaubigen ßanbftrafeen ^ernieber. ©eneral 0. ber SRarmi^ liefe um 
6*» ORorg. bie 2. Ä. 2). über 5)affelt, bie 4. t. 2). mit bem burc^ bie 7. Säger 
oerftörften 3äg. 55tl. 9 über 2llten — ©teooort auf f)aelen Dorget)en. Sluf^ 
flärung gegen bie fiinie 5)ed)tel — SSeeringen — 5)ieft — Xirlemont — SWoj^e. 
Die SSrig. ?ßrinö (15. unb 16. 5)uf.) ber 4. Ä. 2). rourbe jur 6id>erung ber 
unten glante bei St. Ironb gelaffen. 

2) i e 2. Ä. 2). marfd)ierte junäd^ft nad) i)affelt, roo ein größeres 2öaffen> 
lager befd)lagnal)mt rourbe, unb erreid)te gegen 3Wittag ©teooort an ber 
großen ©trafec nad) 2)ieft. 5)ier befanb fit^ b i e 4. Ä. D. im SSormarfd) 
auf 5)aelen. 

Unterroegs traf folgenber 35efel)l bes f).Ä. Ä. 2 ein: „4. Ä. 2). öffnet 
bie enge bei 5)aelen. 2. Ä. 2). rürft mit bem 2(nfang bis an ben 5)er(f= 
2lb[(^nitt Öftlid) i)erd la 93ille unb fidjert gegen fiummen." 

2ll6 bie ^Patrouillen ber 4. Ä. 2). ben Eingang oon 5)aeten befefet 
fanben, befahl ©eneral d. ©arnier ben Ort ju nehmen. 3Jlit Untcrftü^ung 
burd) bie roeftlid) 5)erd la 5ötlte in Stellung gel)enbe Slrtillerie gingen bas 
oerftärfte Säg. *8tl. 9 mit ber 3. Ä. SSrig. füblid) anfd)lieBenb, 3u beiben 



2. S). St. 9. 2. Sormarf(^efc4)te oom 4. bis 24. Kuguft 1914. 21 

6eiten ber 6trafec vor. Segen 1* yiadjm. gelang es bic @ette=35rüctc 
am Dfteingang ber ©tobt 5u nehmen unb bis an i)cn SGBeftranb oon 5)aelen 
burc^3u[tofeen. 5)as jefet einfe^enbe feinbnd)e Strtilleriefeuer oerurfac^te, 
bie 5)auptftrage ber ßönge nac^ be[treid)enb, in bem mit Iruppcn angc= 
füllten Orte ert)eblid)e 93erlufte. Sie einzige ^rücfe mar jum leil ^erftört 
unb faum me^r paffierbar, Qualm unb 9laud) ber brenncnben, einftür= 
jenben S)äufer, fomie bie Dielen in ben ©trafen uml)crliegenben toten unb 
oermunbetcn SRenfdjen unb ^ferbe boten ein |d)auerlid)es SSilb unb er= 
ff^merten ben ©urcfjjug ber Xruppen. 

3ur Älörung ber 95erl)ältniffe meftlid) oon 5)aelen, mo bic ^Belgier 
bic i)öl)en bcfcfet l)ielten, mürbe bic 4. ©rag. 18 als 21. (E. Dorgefd)ictt. Die 
17. (mccflcnburgi|(f)e) Ä. 58rig., unter (Ben. SJlajor @raf Sd)immetmann, 
mürbe bis 2Batcrfant öftlid) S)aclen uorgcjogcn. 

Untcrbeffen i)atte bie 3. t. »rig. (tür. 2 unb Ul.9), unter Dbcrft 
®raf D. ber ©ol^ bei Donct (üblid) 5)aelen ben Übergang über eine mit 
i)ilfe ber 55rürfenmagcn fc^nclt ^ergeftcUte 35rücfe ersmungen unb mar im 
95egriff oon l)ier aus auf ^aden Dor3ugel)en. 

95eim ©egner mor 2Irtiltcrie — etma eine 35atterie — auf ben f)öl)en 
bei i)ontfum, 2 km meftlid) oon 5)aelen, fomie 5nfanleriebefet^ung an ber 
6traBe nad) Sieft erfannt morben. 

Um ber eigenen Artillerie bas gefd)üömeife !Durd>3icl)en burtf) ben 
Ort in bie einjig möglid)c geuerftellung b\(i)t meftlicf) oon i)aclen 3U er= 
möglid)cn, mar bas Drag. 91 e g t. 17 ber ST. e. unmittelbar gefolgt 
unb griff nun mit amei (Esfabrons auf ber Strafe nad) Dicft an. Dicfe 
ftic^cn inbeffen auf eine mit Sral)tl)inberniffen oerftärftc 3nfanterie= 
ftcUung unb erlitten fd)roere SSerlufte, fo bafe ber S^egimentsfommanbcur, 
Oberft g^rl)r. o. ber ^ei)ben=?Ri)nf(^, bie ©sfabrons 3urürfnal)m unb am 
SBcftausgang oon 5)aelen 3um ©efedjt 3U gu^ abfi^en liefe. 

Über biefe ^ttade bcrid)tet ber ^ommonbeur roie folgt: 

„21l6 ber Äommonbeur bcs Drag, siegte. 17 mit htm Slnfong |cincs 9tcgt5. 
ben 9lorbu)eftranb oon i^acfcn erreid)te, empfing if)n ftarfes fcinblid)e5 2IrtiUcricfeuer. 
2)ie (Branaten unb Sd)rQpneÜ5 platzten bid)t neben ben ^Reitern, ol)ne jebod) Sdjaben 
äu tun. Der DiDifionsftab ^icll Ijinter einem i)aufc. 3äger unb 2IrtiUene befanben 
\xä) oorroärts bes Slusgonges. 2ruf ben oorliegenben i)öl)en folj man bie ©elgier. 
Sine Cfrtunbungspatrouiüe unter ßt. b. !R. @raf 23ernftorff-Äarin ritt gegen bie 
fjöljcn im (Balopp oor. 6ie tonnte aber nur eine Itortc Sefe^ung feftftsUen. Dem 
Offijier raurbc bas *Pferb erld)olfen dm tapferer, foltblütiger Drogoncr brad)te iljm 
inmitten bes ftärtften Qnfantericfeucrs ein reiterlofes tpferb. 

»Die SWerflenburgift^c »rigabe ^ot bic Slrtillerie 5U ncljmcn«, ^icfe ber SSefeljI. 
Der 9legts. Kommanbeur mit bem Slbjutanten, !RiUm. o. 58rebom, wies bie JRic^tungen 
an, unb fd)on trabte bie 2. ßsf. unter iRittm. d. Boberfer auf ber Stra&e nad) Dieft oor. 
Der Stegimcntsftab fefete fidj an ben 2tnfang ber 3. est., JRittm. g-r^r. o. SWaltjatjn, unb 
folgte ber 2. (Fst. Diefe ging in ber Kolonne ju ißicren im (Solopp oor. ein rafenbes 



22 11. lBormorf(^ butd) JBcIglen oom 4. bis 24. 2tuguft 1914. 



2lrtilIeTic= unb Qnfantcriefeucr fdjiug über bcr (Esfabron aufammen, ein Stusioeic^en 
ober ein 2rufmarfd)i€rcn toar nic^t möglid), ha bic Strafe ju beiben Seiten mit 
l)ol)en tnicfs unb Drnljtaäunen eingefriebigt toor. gine geroaltigc 6taubfäule roälate 
fic^ Dortoärts, leile ber ©stabron tomen bis an bas Dorliegenbe Dorf, bas oer» 
barritabiert unb mit SK. (B. bcfcfet mar. Slofe unb ^Reiter ftürjten 5U Raufen unb 
bilbeten eine audenbe 2ßet)r. Sie 3. Gst. mit bem IRcgts. Stab an ber Spifec 
folgte. 2Iud) fie rourbe oon einem Syaqd oon (Befd)ofjen überfd)üttct, jebod) j(i)ofe 
bie belgifd)e 2trtiUeric gu turj, roäl)renb bie 3nfanteriegefd)offe meift ju ^od) gingen. 
Sie mäd)tige Staubmolte l)inberte jebe 93eobad)tung. Sie $ferbe= unb SWenjc^en» 
mauer auf bcr Stra&e madjte ein roeiteres SSormärtstommen ber (Esfabron unmöglii^, 
ein 2tu5bicgen md) feitroörts mar gleid)faüs ausgcfdjloffen, bic 2tu5fid)t, an ben 
iJeinb l)eran3utommen, mar nidjt Dor{)anben. 3nfolgebeffen liefe ber Äommanbeur 
bie 3. est. tct)rtmad)en unb ging mit \i)x jurürf. Sie Säcmcgung rourbe im ftärtften 
gcuer im Xrabe rul)ig au6gefül)rt. 

Sa ein SormärtsEommen ju ^ferbc ausgefdjloffen mar, mürbe bie 3. Csf. 
3u iJufe mit Sd)ü6en oorgegogen. 

Unterbeffen ijotte bic ßeib^Ssf. mcftlid) bcr Strafe i)aelen— Sieft attacficrt, 
mar glcid)fa(l5 in ein fdjmicriges ©elänbe mit Sraf)teinfriebigungen getommen, mar 
mit einjclncn Leitern in bie 5Hei^en ber Belgier gelangt, oerblutete fid) aber in bem 
gemaltigen 3nfanterie= unb S5i. (3.=geucr. Ser ^ommanbeur, 5Rittm. @raf Äalncln, 
füt)rte bie (Estabron mit opfermutiger lapfcrfcit oor unb fiel an ber Spifec feiner 
^elbcnfdjor. S3on bicfer ©sfabron, foroie oon ber 2. famen im gangen 13 TOann ju 
gufe äuriid. Stile Dffigiere unb bic übrigen 5[Rannfrf)aften maren gefallen, oeftürat 
ober gefangen. 

Sie ßts. Oraf 93roctborff, Orbonnangoffijicr bcr Srigabe, unb (Braf iHotfjfirrf), 
Orbonnanjoffiaier bes iRegts., l)attcn bie Slttacfe mitgeritten. SSeiben mürben bic 
^fcrbe crfc^offcn. Sie Stanbartc mar bei bem ^uge ber 4. ©sf., !Rittm. o. Irofdjte, 
Virürfgebliebcn. 

58emcgtcn ^ex^em unb ooll tiefer Xrauer über bie großen, fd!mcr3lirf)en SJer» 
(ufte, fammeltc ber ^Regts. Äommanbeur bic 5Refte feines SRegts. — 180 ^ßferbe — 
füblirf) i)aelen." 

Durd) biefcn füljnen 93orftofe erl)ielt bie 2lrtiUerie fiuft, tonnte in 
Stellung ge^en unb brnct)te bie feinb(id)e Strtillerie auf ben 5)ö^en Don 
^ontfum balb jum ©c^roeigen. 

Sefet fc^ien ber 2(ugenblicf jum 93orbred)en aus ber (Enge unb 3ur 
2ßegnat)me ber beberrfd)enben 5)öl)en getommen 3u fein. Drag. 
9\ e g t. 18 würbe oom 2tu5gang nad) SSelpen au5 3ur 2tttacte gegen bic 
S)öi)en angefe^t. 2tud) biefer Eingriff mufete bei bcr langen 9Rarfd)toIonne 
unb bem mangelnben entmictfungsraum nid)t einl)citlic^, fonbcrn in 
Staffeln erfolgen. 5'lad)bcm bie mectlenburgifd)en Dragoner in tobes» 
mutigem 2lnfturm bic erften feinblid)en ßinien überritten t)attcn, ftie^en 
fie mitten im ftärtften 5nfanterie= unb Mafcl)inengcmel}rfeuer auf oom 
(Bcgner befefete 5)ot)lmege unb burd) Dral)t gefd)üt5te ©räbcn unb i^erfen, 
unb mußten unter fd)tt)erften 93crluftcn roieber 3urüd"gcl)en. SSiele braoe 
Dragoner fanben ^ier ben 5)elbcntob, an il)rer Spitze il)r tapferer Äom= 
manbeur SD^lajor ^aron Digeon o. SlJionteton mit feinem Slbjutantcn, 
Oberlt. V. ßaffcrt. 



2. S). Ä. fi. 2. S3ormarf(^9cfcd)tc oom 4. bis 24. 2Iugu[t 1914. 23 

Die 2tttQcfe bes 5) rag. 9*1 e g t 5. 18, bei ber bie 4. unb 1. Cef. 
frontal in jtüei 3öeücn, 3. Gsf. linfs rüctmärts ge)taffelt, in norbn3e[tIid)er 
!Rld)tunc) Dorfticfeen, fd)ilbert ^'\üm. v. 5Bernil5 folgenberma^en: 

„Od) ritt jum 6übroeftausQang bes Dorfes 511m 5!Jlajor 0. ^Wonteton unb bem 
Stab, ^aum ftedten toir bic Üiafe tjeraus, |o crbielten ruir fc^on geuer Don ben in 
unregelmäßigen ßinicn in ©rnben unb l}intcr i^ecten liegcnben fctnbli(i)en Sd)üöcn. 
3Bir fonntcn nur in ber Solenne ju 3iueien l}erau5. 5Bor uns befanb fid) f'ne tlcine 
Bobcnroclle, burd) bie ber 5ßcg einge|ri)nitten ins Öreie fül)rte. Orf) gab ben ÜJefebl, 
nid)t burtf) ben Gin|ri)nitt ,^u reiten, fonbern, bie ü^ellc als Derfung benut^enb, ous 
bcm (Einfdjnitt b^faus^ufpringen unb braufjugeben. Die i)\irf)tung luürbe iri) üw 
geben. Der 1. 3iig linfs, ber 2. red)t5, unb fo folgenb. — Unb nun ging bie iReifc los! 

9Jleine braue, aber febr l)eftige 58oHblutftute fprang mit mäd)tigem Sajj aus 
bcm 5ßeg unb ging gleid) in ooUer t^Q^^^t ooriüörts, l)inter mir mein Irompeter, Sergt. 
*3alm. 3D?eine braoen SOicrflenburger folgten mit braufenbem .f)urra. Sin beillofes 
geuer praffelte uns entgegen, tnand)er Sattel mürbe leer, unb mand) gutes, braoes 
^3fcrb mad)te feinen legten ©oloppfprung, aber balb bitten mir bie erften Sd)üt3en= 
linien überritten. Oej^t fab id) Ijintcr bicfen an einer .^edc mit Draljtjaun ftärfere, 
gcfd)loffcnc ßinien fid) Ijinlegcn. (fin IBefinnen gab es nid)t, alfo brauf. TOit langen 
Sö|3cn ging mein braoes ^4^ferb uormärts, t)a — ein 3i'fiT"'"'-'i"'Pi'aU mit einem lebigen 
^ferb — unb mir lagen, ^^eft frallte id) mid) in 5!Jlöl)ne unb SJorberjeug, unb mir 
rappelten uns micber auf. Der Sattel Ijing unter bem 5iaud), aber es ging meiter. 
"OXwT nod) ein furjes Stütf; id) fonnte fd)on bie @efid)lcr ber ^Belgier unterfd)eiben, 
i>a [lolpcrte mein ^ferb, mal)rfd)einliri) über einen Dral)t, unb biesmal gelang es mir 
nid)t mel)r, fie feft3ul)alten. (fs mar fein erfrculid)er Woment, ba mir oud) nod) jel^t 
VSl. @.=geucr crl)ielten. 2luffpringenb fab id) nod) bas leere ^^?ferb unferes Stomman= 
beurs an mir oorbeijagcn. (Jr ftarb bort ben fd)önften 5Heitertob, jufammen mit 
feinem treuen 2ibjutanten, Dblt. d. ßaffert. 3d) faf) ben linten glügel ber Gsfabron 
in einer dde, gebilbet aus ^erte unb Dral)t3aun, feftfil5en, babei bie Stanbarte l)od) 
im 2öinbe ftatternb. Oft) lief barauf 5U, unb mit i)ilfe bes Dxittmeifters beim Stabe, 
(Braf 0. b. Sd)ulcnburg, gelang es, ber Stanbarte unb ben Dragonern einen 2tus= 
rocg ju roeifen. 93alb fammelten fid) ßeute meiner unb anberer (Esfabrons ju guß 
um mic^, baruntcr Utffj. i)aller, (Bcfr. H)al, 2lnbau unb anbere. ßeiber i)abe id) bie 
9iamcn ntd)t mef)r alle in (Erinnerung. Stabstrompeter @rDfd)fe brad)te mir trot3 
bes I)efli9ften gcuers ein ?ßferb. 5d) rocrbe ityn biefc lat nie uergeffcn, mcnn id) 
audf im 2tugenblirf feinen (Bcbraud) baoon mad)en fonnte. @. l)at aud) fpäterbin 
bemiefcn, ba^ er nid)t nur mit bem i^iebelbogen um5ugc{)en meife. 

2Ils mir aus bem ärgften (3ebränge l)eraus maren, gelang es mir, ein 3aum= 
äcuglofcs ^fcrb ju greifen. Cinen bünnen Strid l)atte id) bei mir, er erfe^te ben 
3ügcl. Steine ßeute marfen mid) aufs ^ferb, unb es gelang, uns burd)3ufd)lagen. 
3d) l)abe nod) oft an bas SBort eines alten Dkitlebrers gebad)t in ber fd)önen $Reit= 
fd)ul3cit in ber l)annoDerfd)en Ä)eibe: „Der Slaoallerift muß immer ein SDteffer unb 
einen Sinbfaben in ber Iafd)e l)aben." Ol)ne meine treuen ßeute unb ol)ne ben 
SJinbfoben märe id) rool)l faum l)erausgefommen, ba id) mir bei bem Stürjen eine 
etligc ijüftquetfc^ung ^ugejogen l)atte, mie fid) einige läge fpäter l)erausfteüte. 2Ibenbs 
traf id) mit einer fleincn 2In3al)l oon ßcuten beim liRegiment ein, bas D'^ittm. 0. DWaffom, 
120 aWonn ftorf, ouf bem SRarftpIa^ oon i)oelen gefammelt l)atte." 

(Es t)atten oerloren: Drag. !Regt. 17: 8 Offisicre, 159 ^IJlann unb 
165 sterbe; Drag. JRcgt. 18: 6 Offisierc, 138 mann unb 163 q^fcrbe. 



24 n. Qormarfcf) burd) Selgien oom 4. bis 24. Stuguft 1914. 

'■■aa '1',', .',1,'. jg' ''■''. ' ' — !' - 

2ÖQl)rcnb bUfer 3«U ^atte auc^ b i c 3. Ä. 33 r i g. bei Donrf bcn 
58efcl)I 3um Eingriff erf)Qlten. St)r 3iel mor bie feinblid)c Artillerie bei 
f)ontfuiTi, 

Die ©c^ü^en fafeen auf, bie SSrigabe ritt an, ooran bos Äür. Siegt. 
Königin unter Oberftlt. o. Änobelsborff, bQ!)inter bie 9. Ulanen unter 
Oberftlt. (Bxa\ o. B0)metiovo. 

2lud) l)icr gelang es, oom Dorfc aSelpen aus, bie oorberften feinblid)en 
Jöinien 3U überreiten, ©ingelne Sc^roabronen gelangten fogar bis in bie 
®örten ber 2:uiUerie Q^erme. 2tber auc^ l)iev ftiefeen bie ftaffelmeife 
Dttocfierenbeu Cfötabrons allenthalben auf in ©räben unb bi"ter oer= 
brabteten i)ecten oerfterft liegenbe 6d)üfeen, unb mußten |(^liefeli(^ mit 
[(^ujeren Serluften luieber gurücfgeben. 

Die nadjjolgenben beiben 6d)ilberungen geben ein 93ilb oon ber 
mtacfe ber 3.t.SSrig.: 

„5ßcrmittcls einer 5ßontonbrücfc überroinbet bas Äür. JRegt. Äönigin bie 
Seite tDeftlirf) i^aelen. ijlnter ®ctrcibct)0(fcn fiel)t man fcinblic^c Sd)üöcn. 2)ic 3. Cst., 
!RIUm. D. 6id)art, crl)iett ben 5Bcfel)l, bicfc ju attodicrcn. Cinigc tm^t frfjarfe Rom« 
monbos, unb fc^on broufcn bie pommerfd)en lÄciter baljin. 3n toenigcn ©ctunben tft 
bie b«l0ifd)e 6d)üöenHnie erreid)t unb überritten.; fic i)ibt bie 2lnne ^od). 2tber ba 
proffelt ber ©djioabron ein mörberifc^es 3nfantcrie= unb M. (8.=geuer entgegen. ®c= 
troffene ?Pferbe reiben im ©turj anbere mit jur ®rbe, anbere tuicber rafen rcitertos 
in ber ®egenb um!)cr; aud^ bat ^ferb b^s Sc^rDabronsfüljrers fällt. Snäroifc^en rooren 
bie 6. Unts, bie 4. rcd)t» ber 8. CEst. ebenfalls jur 2tttacfe auf Onfantertc angefet^t 
TOorben. 23ernid)tenbe5 ^feuer eines Ijinter i)eden unb Dra^tsäunen tDO^Ioerf(^on3ten 
Gegners bereitete bem tobesmutigen 5Ritt ein jäfjes (Enbe. 2)a trifft oon ber 2)to. 
ber 95efetjl für bie 3. Aap. JBrig. ein, bie fetnblidjc SIrtiücrie ju attodieren. 

Der iRegts. ^ommanbeur, Oberftlt. d. Änobetsborff, füt)rt bie 2. ®st. unb bie 
Irümmer ber brei anbcren CEstabrons gegen biefes 3'cl» recf)t5 oon bem anreitcnben 
■Sdjmeftcrregiment, ben Demmincr Ulanen. 9lo(^ ameimal finben bie feinblt<f)en 9R. ®. 
il)re ?na^rung. 6d)njeroermunbet ftürjt JRittm. o. .^orn, ber ©tief ber 2. Cst. 9lur 
toenige, unter il^nen fit. o. ^loe^, gelangen bis 3ur feinbli(i)en Stellung 3n)ifd)en 
bcn 2)rol)t3äunen unb Werfen ber germe luilleric, unb nod) toeniger lehren oon 
bort 3urü(!. 

!Beim Stppell fanben fid) am Gübmeftausgang oon i)ae(en 3unä(^ft nur 75 Se^^ 
rittcnc ein. ©pöter fomcn bann nod) oielc 3u ^ufe, 3al)lrcid)e ^ferbe mürben clnge» 
fangen. 3Der 9Jerluft bes 9legiments belief [i^ nadj fpätcrcr geftftellung an Xoten, 
tl3ermunbeten unb JBermifeten auf 6 Offi3icre, 71 SWann, 270 ?Pferbe. Sas geucr bes 
Seinbes f)atte 3U tur3 gelegen, j^ieraus ertlörte fid) ber übermiegenbe 93erluft on 
HSferben, bie größtenteils 35einfd)üffc erfjielten." 

Der Stbjutqnt bes Ul. ?Regts. 9 fd)reibt: 

„Der Sommonbcur, Oberftlt. (Braf Sd)metton>, fefete fofort bie beiben oorberften 
©djioobroncn 3ur ^ttade an. Orbonnan3offi3ierc jagten oon ber 93rtgabe 3um ^Regiment 
unb öu ben ©d)roabronen, bie Irompeter bliefcn „ÜJlarfdj, SDlarfd)." 6d)on am Dorf= 
ausgong praffelte uns heftiges Infanterie* unb ^JR. @.=f$euer entgegen. S)ort ftür3ten 
(lereits bie erften ^ferbe unb Gleiter oeriounbet ober töbli^ getroffen. 6o gut unb fo 



2. f). St. St. 2. SonnQr{(^gefe<^te oom 4. bi» 24. Stuguft 1914. 25 



fcl)neU 69 ging, mürbe nod) einigermaßen in Sedung aufmar{d)iert, l^tnter ber erften 
brängte [c^on bie 5. ungeftüm aus bem Dorfe oortoärts, benn es galt ja, bie KrtiUerie 
ouf ber S)öf)e brübcn 5u neljmen. 

JRittm. 0. Obernife, (£stabrond)ef ber 1. (Est., roeit ooraus, ging es in ooüem 
ßouf mit gefällter ßanje mit ^urro los. (Ein i)ol)ln)eg bur(^fd)nitt quer bas 2Ittadc= 
felb. Slusbiegen unmöglid), l)inein, l)i"über, roas borin ftürstc, blieb liegen. Durd) 
fjoden, in benen belgifc^e Srijü^en ocrgeblid) oerfud)ten, ben Gleitern ^alt 3U gebieten, 
binburc^, bie oorberften 6d)üöenlinicn loaren überritten. 3n bem mörberifd)en 
Vrtillerie>, Infanterie- unb 3W. ®.=9eucr, letzteres befonbcrs aus ber fjlanfe oon 
ßojbergen ber, maren biefc beibcn St^mabronen balb faft aufgerieben. Sie Irümmer 
fluteten jurüd, roieber ben i)oI)(tr)eg, ber je^t oon toten unb oerrounbeten Seuten unb 
ISferben ongefüUt mar, pofficrenb. 

!Die beiben anberen 6d)n>abronen booten, aufgehalten burd) bie Srüde, in5mifd)en 
au(^ ben SOBeftausgang oon 93elpcn hn @atopp erreicht- 2)er 5Regimentsruf ertönte, 
aufgenommen oon ben Irompetcrn. Obcrftlt. ©rof Sc^mettom fammelte hinter einer 
Meinen f)öt)C meftlit^ 33etpen bas ^Regiment, um es oon neuem unter feiner t^übrung 
gegen ben geinb ju mcrfen. 

91un prefd)tcn bie Ulanen mit ben beiben norf) frifd)en 6d)Q)abronen, benen ff(^ 
oud) bie JRcfte ber beiben oorberften angefd)toffen Ijatten, Unts baneben 3 estabrons 
bes Äür. IRegts., gegen bie germe luiUerie los, Ijinter ber nod) immer bie fcinb« 
li(^e 3nfanteric feuerte. Diesmal gelangte bie 2lttade burd) mehrere ©(^üöcnlinien 
Ijinburd) bis in ben (Brunb ber gcrme, beren Derbral)tete i^eden bie Seigier ftart: 
befefet hielten, ßebige unb oermunbete ?ßferbe burt^raften bas 6(^la(^tfelb, ßcute, 
bie il)re ?Pfcrbe bei ber erften 2lttade oerloren Ratten, griffen' fi(^ neue uno attadierten 
3um jmeiten SWale mit. Die oerbra^telen i)eden im (Brunbc hielten jebo(^ ben 2In= 
fturm auf. (Einigen gelang ber Sprung über Draljt unb ®eftrüpp, über feuernbe 
©eme^re unb feinblid)e ßeiber, oielc ftürjten getroffen ju ©oben, ber 9*left flutete 
nod) immer im ftarten ^euer nadj ^Korben 3u ab. Seile bes ^Regiments jogen fi(^ 
über bie ^ontonbrüde, bei Stblog ßanbn>t)( mieber bas onbere Ufer ber (Bette er« 
reidjenb, leile über bie notbürftig roieberljergeftelltc JBrüde in i)aelen jurüd. 

2lls fid) bas Ul. 9tegt. bei Dond nad) ber 2(ttade fammelte, mürben junäcbft 
8 Offiaierc unb etwa 150 SWann gejö^lt. SBBir l)atten in ber turjen 3cit bes ©efet^t» 
4 Offisiere, über 1(X) IDlann unb über 250 ^ferbe oerloren. Om ßaufe ber nödjften 
etunbcn fanben fic^ jebod), (Bott fei 2)ant, oicle fieute, beren ^Pferbe abgefd)offen roaren, 
fomie oerfd)iebene lebige ?ßferbc mieber ein. 

©6 oerbient nocb ermöljnt 3U merben, baß oiele ßeute, bie i^rc ?Pferbc oerloren 
Ijatten, aum Karabiner griffen unb fid) bem 2lngriff ber 7. 3äg., bie nac^ ber Slttade 
oorgingen, anft^loffen." 

Der am Unten glügcl ber Dioifion einöcfefeten 3Jl. ®. 2t. 2 unter 
Hauptmann d. 6d)ierftäbt gelang es, ben oon Süben anmarfd)iercnben 
b€lgifcf)en SSerftärtungen cr^ebtit^c 93crluftc beijuferingen. 

D i e 2. ^. 2). loar 3unä(f)ft, auf eine 9Kelbung oom a3orgcI)en ftärtercr 
fcinblici)er ÄaoaUerie unb Infanterie aus njeftli(f)er ?Ri(^tung gegen ben 
(Bettt=2lbf(i)nitt, in ber ©cgenb oon Dond bereitgeftellt morben. 

2(uf 95ef el)t bes ©enerals o. ber SWarroife lourbe bann gegen i" ^ad)* 
mittags bie ß. 5)uf. 95rig. unter Dbcrft o. granfenberg unb ßubmigsborf 
foioie bie reit. 2(bteilung unter SWajor le lanneuj o. 6t. ^aui l)inter ber 



26 11- 93ormar|(^ burc^ ^Belgien Dom 4. bis 24. Sluguft 1914. 

4. Ä. 5). ebenfalls burd) f)aelen oorgejogen, bos ©ros — 5. unb 
8. Ä. 58rig. — foUte folgen unb fic^ füblid) i)aelen bereitftellen. 

Die 6c{)ü^en ber ß. 5)uf. 53rig. gingen mit Säg. 3Stl. 9 bis an bie 
©trafee 5)aelen — 23elpen oor, unb naijmen I)ier bie surüdge^enben leile 
ber 4. Ä. 2). auf. Sie reit. 21bteitung rirf)tete il)r geuer gegen bie fid) cr= 
beblid) Derftärtenbe feinblid)e 2(rtiüerie. 

S3ßäl)rcnb bes unter ftarfem 2trtilleriefeuer erfolgenbcn 2)urd>3iel)cn5 
burd) i)ae(en erreidjte ber 33efeI)I bes ©encrats d. ber SD^arnjife bas ©ros, 
fcl)rt5umad)en unb öftlic^ i)aelen ben Sd)u^ ber linfen glante 3U übcr= 
nel)men. 

3)a eine erl)eblid)e 5ßerftärtung bes ©egners, fou)oI)l nn Infanterie 
wie an Strtillerie ertannt roorben wav (bie Don lirlemont ^er eingetroffene 
4. belg. 53rig mit 5 58tln. unb 3 ^att.), unb ein ©rfolg bal}er ausfid^tslos 
erfc^ien, aufeerbem ber ©efed)ts3rüed, bie Klärung ber ßage bei Dicft unb 
(üblid) erreid)t morben mar, lie^ ©cneral v. ber S[Rarn)iö gegen 2lbenb bas 
@efed)t abbredjen unb bas iDeftIid)e ©ette=Ufer räumen. 

©egen aJlittcrnac^t erreichten bie 2. t. 2). bei Äermpt, (Eurange unb 
5)affelt, bie 4. Ä. 2). bei 2llfen il)re SSiroatspläfec. 2tu^cr ben @c= 
fedjtsberoegungen I)atte bie 2. t. 2). an biefem Xage 60, bie 4. Ä. 2). 50 km 
bei brüdenber 5)i^e surüdgelegt. SDflübe legten fid> bie JReiter 3ur !RuI)e 
nieber. SUlanc^er liebe Äamerab fel)Ite, ber fein fieben für bas SSatcrlanö 
Eingegeben I)atte. 

3öenn aud) bie 5Reiterangriffe bei i)aelen feine unmittelbaren ©rfolge 
I)atten, fo mar bod> aufeer ben SSerluften, bie fie bem ©egner anfügten, ber 
eigentlid)e ©rtunbungssmed, bie geftftellung bes Unten i^lügels ber ©ette= 
(Stellung, erreid;t roorben. 93or allem aber l)atten fie gejeigt, \ici^ unfcre 
braoen 9fleiter ben l)eifeen 2)rang t)atten, bem i^einbe mit ber fianse 3U 
ßeibe 3u geljen, unb fid) felbft burd) bas ärgfte ^-euer in il)rer 2Ingriffs= 
freubigfeit nid)t abfd)reden liefen, in ben g^einb ^ineinaureiten, folange es 
möglid) mar. 2Inberfeits let)rte biefer Xag, ha^ bei ber l)eutigen 3öaffen= 
roirfung berartige Stellungen nid)t 3U ^ferbe angegriffen merben fönnen, 
unb bafe nur ber i^euerfampf in fold)en fällen jum :^k{ fül)ren tann. 

(Eretgntfjc oom 13. bis 16. 2(uguff 1914. 

33ei ßüttid) mürbe an biefem Xage bas i^oxt b'^oegnee genommen, 
unb fd)on am 13. fiel bas ^ort ^ontiffe, fo ba^ ber SSormarfd) ber 1. 2trmee 
burd) bie ^eftung ßüttid) nid)t aufgel)alten morben mar, unb bie 2(rmcc 
am 14.8. bie gjlaas^ßinie ßif^e— ßüttid), am 15. bie ßinie SSitfcn— 
longres erreid)en tonnte. 

2)ie 9lad)rid)ten über ben ©egner befagten, ta% l)inter ben SSortruppcn 
bei 2)ieft— Xirlemont in ber ©cgenb oon ßömen— 2Bamre brei bis olcr 



2. S). ft. 5t. 2. Sormorfc^efe^ite oom 4. bis 24. 3(uguft 1914. 27 

3. D., bet Stntnjcrpcn unb Stamur je eine XS. 2). [tänben. 2tuct> mürben 
englifc^e STusIabungen bei £)[tenbe, 5)üntird)en unb Calais gemclbet. 

©tc S)cere5faDaUerie foUte bal)er sunäc^ft, aud) um bcn 5)afcrmangel 
unb bic fel)lenbc aJlunition53ufut)r 5U belieben, im allgemeinen ftel)en 
bleiben, um einen etroaigen feinblid)en SSormarfd) bis 3um ^eranfommcn 
ber 1. unb 2. 2(rmee ouf3uI)aIten unb beren 93ormar[d> 3U oer[d)Ieiern. 

2tuf aSefel)! bes ^. t. Ä. 2 blieb ba^er b i e 2. Ä. ©. mit Säg. 35tl. 7 
unb. 9 bis jum 16. 8. bei Raffelt ftet)en, um ein feinbtid^es 3SorgeI)en 
Don ^aelen aus äu oerljinbern unb ben SSormarfd) ber 1. 2trmee ju Der= 
fdjleicrn. 

%x\ Stelle ber am 13. 3urüd'tet)renben 21. (£. 9loeber (2. Ul. 3) mürben 
neue 21. (Fs. entjanbt: 3. ß.^uf. 1, JRittm. SBaljer, nad) 9lorben (x\\\ 
25eeringen, 5. Äür. 7, IHittm. d. SSerfen, auf Summen unb 5. 5)uf. 12, 
IRittm. i^rl)r. d. SaUmigt, auf Tübingen. Dieje melbeten bie ®egenb bis 
3ur fiinie 5)e(^tel — 23eeringen — ^ael Dom geinbe frei, Summen (^ier 
Äaoallerie) unb bie ®ette=übergänge Don 5)aelen bis 35übingen burd) Der= 
[d)an3ten (Segner befe^t, ber anfd^einenb nid)t beabfid>tigte weiter Dor= 
3ugel)en. 

13. bis 15. 2(uguff. 2) i e 4. Ä. D. rüdte am 13. nac^ So 03*), am 
14. nad) 5) e e r s , am 15. nad) Drp le ©ranb 3ur Bereinigung mit 
ber 9. Ä. !D. 2(ufflärung bis 3ur fiinie lirlemoni — Stoennes burc^ 

4. ^u|. 15, JRittm. x>. 5)anftein, unb bie 2t. (£s. 5)u[. 16, mittm. Stern, unb 
Äür. 4, ^Mim. %x{)x. o. fianbsberg. 

5) i e 9. t. 2). melbete am 14. ^^ad^mittags bem 5). t. Ä. 2 itjren Über= 
gang über bie OJlaas auf einer ^ontonbrüde bei 5)ermaUc fous 5)ut). Sie 
rourbe burd) S^unffprud) über bie Sage orientiert unb erhielt bie 2Beifung, 
unter 21uftlörung gegen bie Strome Soboigne— ^lamur am 15. 35oeIl)c 3U 
erreid)en unb bort mit ber 4. Ä. D. 93crbinbung auf3unebmen. 2)ie 
Sioifion erreid)te am 15. I^isnes unb (Treben. 

f). t. Ä. 2, ber am 15. [ein t. i). Qu. nad) (B r. fallet bei Orp le 
@ranb oerlegt t)atte, erl)ielt aufeer ben bei ber 2. Ä. 2). befinblidien Säg. 
3St(n. 7 unb 9 nod) bic Säg. 25tte. 3, 4 unb 10 3ugeteilt. 

Gs [oüte Derfud)t merben ber f)eeresfaDaUerie burd) Äraftmagcn^ 
tolonnen 9lad)[d>ub an SSerpflegung unb ^afer 3U3ufüt)ren. 2)od) [tiefe 
bies auf Sd)n)ierigfeiten, fo tia^ 21. O.A. 2 fünfte: „Ob 25erpflegung ein-- 
trifft ift 3tüeifell)aft. 5Rüdfid)t5(o6 oom ßnnbe leben." 

5ßegen ber immer mieber erfolgenbcn ^Beteiligung bemaffneter Gin= 
mo^ner an ben kämpfen mürben beim 2)urd)mar|d) bic @emcinbcDor= 
ftel)er unter 2lnbrol)ung fc^ärffter Strafen mit bem Somnieln unb ^u- 
jammentragen fämtlid)er oorbanbener 5Baffen beauftragt. 2)iefe Der= 

*) 2J9l7etl33e 2. 



28 n. Sormorfd) Dur«^ Belgifn oom 4. bis 24. Stuguft 1914. 

blieben bann enttoeber unter Setoac^ung im 9lat^aufe, ober mürben, wo 
bies nii^t fit^r erft^ieti, vemi^ttt. 

2(m 15.8. traf bei ©eneral d. ber 3Ram)iö bie Uöeifung ein, mit ber 
4. unb 9. Ä. 2). auf ^ermes ooraugeljen, mö^renb bic 2. Ä. 2). ben iBor= 
marfd) ber 1. 2trmee meiter perfi^eiern foUte. 

16. ttuguft (£s gingen bal)er am 16. um 6^ SSorm. bie 4. Ä. 2). 
Don Orp le ©ranb über 3au(^e auf Opprebais, bie 9. Ä. 2). oon Itjisnes 
über Xt)orembai6 6t. Ironb auf (li)a\imont — ©iftouf oor. 

(S^eö)i bei 3ncourt fRad^ bem Q^rreii^en oon ^ncourt befc^og b i e 
4. Ä. D. ^ier mit iljrer StrtiUerie feinblidje 2IrtiUerie unb Infanterie« 
poftierungen unb [teilte fiif^ gum Eingriff bereit. 2)iefer mürbe jebot^ auf 
35efel)l bes 5). Ä. Ä. 2 nid)t burc^gefüt)rt, unb bie 4. Ä. 2). angemiefen, am 
2Ibenb bei 3 a u d) e 5ur IRu^e überguge^en. 

i&e^eö)t bei C^^umonf — <8iffou£. On5mifd)en ^atte bie 9. ^. 2). bei 
(E^aumont — (Biftouf einen erfolgreichen ^^euerüberfaU auf brei belgifc^e 
©sfabrons ber 1. (£i)affeur6 a c^oal ausgefüt)rt, bie feiere 93erlufte 
erlitten. 2)as jur 93erfolgung oorge^enbe Äönigs=Ui. 9legt. erbeutete eine 
belgifd)e Stanbarte, rourbe aber burd) ftarfcs feinblicfjes 2lrtilleriefeuer 
genötigt, mieber 5urüd3ugel)en. 

2)as Äönigs-Ul. JRegt. berichtet über biefe 2tttacfe: 

„'iRaö) jtDciftünbiflcr y{a\t in Orbais geljt's rocitcr, mcift im Xrabe, auf G^u= 
mont. $(ö^(id) ^alt, mieber antraben, i^alt. Orbonnan^offijiere fliegen im ®aIopp 
oorbei. ,5Rct^t5 ^cran." Sine i5ud)5battcrie unfcrer rcitcnbcn Slbteilung rattert an 
uns oorbei nad) oorne, ebenfo Tl.®. ber 2R. @. 21. 7. 2IlImäl)Iic^ fictert's burdj, mos 
los ift, einer fagt's bcm onbern: „93or uns belgift^e ^aoaUerie, eine ^trouitte ift 
jurücfgejagt, bo^inter foü nod) mcljr fte^en." — 

3n5Q)i|(^en marfd)iert bie IBrigabe toeftüd) Sf)äteau bu Sieu amant auf, bo» 
Äönigs^Ul. JRegt. beiberfeits ber 2Irtiüerie. Cs foüte alfo 2Baf)rl)eit loerben. Mm 
16. 2tuguft eine 2Ittade! 

Die Offiziere, bie blante ^(inge in ber i)anb, bie Ulanen bie 3Ö9«1 frf)on 
fefter gefaxt, fo f)arrte mon ungebulbig ouf bas 3««d)ßn 6^^ 33orbredjcn, bo(^ tooUte 
bie ^üt^rung erft bie 3Birtung ber 2(rtiUerie obtoarten, elje bie SIttacfe angefe|)t 
würbe. Snblicf) rourbe bem 5Regt. freie i)anb gegeben. Die Sstabrons o. Dtafemer, 
D. SBallenrobt unb o. Qöbbide bredjen oor, unb mit gefällter Canje gel)t es bcm be[» 
gifdjcn Äao. Stegt. entgegen, ba^, burd) unfere Strtiücrie unb ÜR. ®. in JJenoirrung 
gebrad)t, nun ooUenbs bie glud)t ergreift. 1 Offizier, 8 SRann unb 28 ?ßferbe werben 
als IBcute eingebradjt, augerbem bie Stanbarte bes ^Regiments, bie SSijemadytmeifter 
ll)iele(te ber 5. (Est. bem in einem Snäuef oon SKenfcf)en= unb ?Pferbe{eirf)en fi(^ ^äf) 
ocrteibigenben belgifd)en Stanbartenträger im JRingtompf entriffen l)at. 

Stols, am läge oon SWars la lour bas erftc feinblid)e t^etbseidjen mit btanter 
aSaffe bem (Begner abgerungen 3u ^aben, teerten bie ©stabrons jur Dioifton jurürf. 

Sine Patrouille unter ßt. ©raf o. b. Sdjutenburg erl)ält ben Auftrag, weiter 
Dorjubringen unb bie feinblid)e 2trtiUerie feftauftellen, bie fd)on if)re eifernen @rüBe 
in bas ^Regiment f(^Ieubert. (fs gelingt il)m, auf faum 1000 SWeter an bie feuernbe feinb= 
Ii4>c Batterie Ijeranautommen, bie öftlid) 6art»9iisbort, Öftlic^ (E^oumont, in offener 



2. f). 5t. 5t. 2. Sormarfc^gefec^te oom 4- bis 24. 2(uguft 1014. 29 

^euerftellung aufgefahren ift ®efreiter älumiinb bringt bie ^Reibung, unb ba(b tjat 
unfere reitenbe Abteilung bie feinbtid)e Batterie jum 6(^Q)eigen gebrad)t. @efr. Gtan^iet, 
ber troö ftärtften feinblidjen Feuers auf feinem roeit oorgejdjobcnen Beobat^tungs' 
poften au5ge()atten ^atte, tourbe f(f)Q)er oerrounbet. €r ert)ieü fpäter als einer ber 
erften bas ßiferne Ärcuj. ©onft roarcn feine SJertufte ju bctlagcn. Der lag ober 
^atte mit einem oollen (Erfolge für bas Äönigs^Ul. 9legt. geenbet." 

2tud> bie 9. Ä. 2)., bcren 2lrtittcric burcf) bas feinblld)e 2IrtiUeric|cucr 
einige 93erlufte l)atte, crl>ielt ben 35efe^l, ben ©eiteren Eingriff nid)t burd)= 
5ufü^ren, fonbcrn gegen 2(benb bei 2t u t r c (E g I i f e 5ur 5Rul)e über= 
3ugel)en. 

Bormarfd) bis übet ben Denbte oom 17. bis 22. 3(uguff 1914. 

2lrn 17. 3(uguff mürbe bie 1. unb 2. Slrmee unb 5). Ä. Ä. 2 bem Dbcr- 
befeljlsfjaber ber 2. 2lrmee, ©eneral x>. 33ülott), unterfteUt. 6s mar beab= 
fid)tigt, bie in ber Stellung 3mifd)en IDieft — lirlemont — SBansre gemelbeten 
feinblid)en Gräfte oon 2(ntujerpen absubrängen, unb bie beiben 2(rmeen 
[päter aus ber fiinie 33rü[fel — 9lamur unter 6id)erung gegen 2tnttDerpen 
3U oernienben. 

Die 2. t. 2). |(t)ieb aus bem SSerbanbe bes i). t.Ä. 2 aus unb trat 
unter ben a5efet)t ber 1. 2(rmee (II. 2t. Ä.), um felbftänbig bie 2tuftlärung 
unb 93erfd)leierung bes äufjerften red)ten 5)eeresflügcls 3U übernel)men. 

33or gortfefeung ber Sd)Uberung ber ©reigniffe beim 5). K. Ä. 2 roirb 
bal)er 3unä(f)ft nad)ftebenb bie Xötigfeit ber 2. Ä. D. in b e r 3 ^ > ^ " o m 
17. b i s 22. 8. befprod^en merben. 

2. ^aoatterie-Diotfion oom 17. bis 22. SCuguft 1914. 

(6tet)e Starte I unb ®e(änbebefd)reibung 6. 6.) 
3'lad)bem bie 2. Ä. D. mit bem oon Hilfen auf Äcrmpt oorgel)enben 
II. 2t. Sl. aSerbinbung aufgenommen !)atte, ging fie mit Sog. 93tln. 7 unb 9, 
ben bei Sieft feftgeftellten feinblidjen ^^orbflügel umge^enb, 3ur 2tufflärung 
bes ©etönbes Dormärts unb nörblic^ bes red)ten i^tügels ber 1.2Irmce oon 
i)offelt über Summen auf ?8eeringen oor. IDie ocri)ä(tnismäfeige ?Rube ber 
legten läge unb bie an Stelle ber bist)erigen S)'\\^t mit Dtegen einfefeenbe 
füttere SBitterung Y^aiiz ben Äräfte3uftanb ber ^ferbc roieber gei)oben, fo 
ba^ ber SSormarjd) mit frifd)en Gräften angetreten merben fonnte. 

2)ie Diüifion entfanbte üoii 58eeringen aus eine Offi3ierpatrouiüe auf 
lurnljout unb eine 2t. (E., 2. Drag. 2, IRittm. o. 2öebel, über leffenberloo — 
©beet auf i)erentbals. 

Der belgifd)e Iruppcnübungsplag ©ourg ßeopolb rourbe oon ber 
53orI)ut (Drag. S'legt. 2) nad) fursem geuergefed)t gegen belgifd>e @en= 
barmen genommen, ©in fur3 DorI)er in 9lid)tung 2tntu)erpen abfabrenber 
3WUitär3ug fonnte nic^t mebr 3um 5)alten gebrad)t roerben. Dagegen 



30 II- Sormorfd) buxd) «elgicn com 4. bis 24. Stufiuft 1914. 

iDurben im ßoger ©efongenc gemacht unb ein Sßoffenbepot befc^Iagna^mt, 
njorauf bic SiDifion bei 58 e o e r I o o närf)tigte. 

Sie 1. 2Irmee crreid)te an biefem läge bie ßinie Äermpt — 6t. lironb, 
iüäl)renb bie 2. 2trmee nad) bem fjall oon ßüttid) in ber ßinie ßüttid) — 
5)ui) 3unäcf)ft t)altcn blieb unb Quf[d)(oB. 

18. Stuguff. 2(m 18. ging bie ©ioifion bei mieberum großer 5)ise bis 
93 r ft unb 93eerle Dor unb befefete bie 9^etl)e=übergänge bei SGßeftcrIoo 
3ur Sicf)erung bes redjten tJlügels ber 1. 2{rmee. 2)ie|e ging an biefem 
läge 5um Eingriff gegen bie ßinie Dieft— 2:irIemont t)or unb erreicl)te, 
nad)bem ber (Segner bei 2)icft unb füblicf) [eine Stellungen fampflos 
geräumt unb nur bei lirlemont b^ftigen, aber furzen 2Biberftanb ge» 
leiftet I)atte, bie ßinie ^erffeit — lirlejnont. Sag ©elänbe nörblit^ ber 
dlet\)e mürbe oom 3=einbe frei gemelbet. 

2)ie belgi|d)e ÄaDallerie aeigte fid) nirgenbs ju ?ßferbe. 5Bo man fie 
bisl)er angetroffen ^atte, i)aiie fie nur mit bem Karabiner gefodjten. 

Die STuftlärungstätigfcit unferer ^Patrouillen in SSelgien mürbe info= 
fern ftellenmeife baburd) erteid^tert, ha^ fie oon ben 58emot)nern für Cng= 
länber gel)alten mürben. 

19. ^uguff. Die 1. Strmee überfd)ritt, teils unter tleineren ©efedjten 
mit bem aurütfgeljenben IJeinb (1. unb 3. bclg. Dio.), bie Dt)le unb ftani 
am 2(benb mit JBortruppen roeftlid) ßömen. 

i&e^ed)t bei Qoogöoncf. Die 2. ^. D. ging 3unäd)ft über 5)erffett auf 
2rerfd)ot oor. S^iac^bem l)ier bie 3. 9. D. ben 3ßiberftanb ftörterer feinb= 
lid)er Infanterie unb bemaffneter ©inmoljner gebrod)en l)atte, ging bic 
Diöifion über SSetecom auf 2Berd)ter oor. (Es gelang il)r bei 5)oogbonrf 
unter (Einfafe ber ßcibl)ufaren= unb 8. Ä. Srig. in fiegreid)em @efed)t bas 
5. unb 6. belg. 3nf. 5Hegt. 3um 5Rü(f3uge 3u 3mingen. hierbei erbeutete 
bas 1. ß. ^uf. Stiegt, eine belgifc^e QSataillonsfa^ne unb mad)t€ eine 2ln3abl 
(Befangene. 

Um bie bringenb notmenbigen 93erpflegung5= unb f)afertotonnen 
beranfommen 3U laffen, blieb bic Diöifion bei 35 e t e c o m. Der 9Kangcl 
eigener aSerpflegungsfolonnen bei ben Slao. Dioifionen madjtc fid) t)'m 
njieberum empfinblid) füt)lbar. 

aSom 5). t. ^. 2 fam bie Vlad)xi(i)t, ba^ bie fran3Öfifd)e 5. A.D. bei 
^erme3 mit fd)meren SSerluften oor 4. unb 9.^. D. 3urüdgegangen fei. 

20. 2(uguff. D i e 2. Ä. D. ging am 20. 8. 3ur 2luf«ärung beiberfeits 
5Brüffel unb 3ur Dedung gegen 2lntmerpen, oon mo nad) belgifd)en ^ad)- 
ritzten ber 2lnmarfd) englifd^er Gräfte ermartet mürbe, über 5ißerd)tcr oor. 
6ie überfd)ritt bei großer ^ifee 3mifd)en 2tntmerpen unb aSrüffel bie Senne 
unb ben ^anal oon SBitlebroed bei SSiloorbc 6 km nörblid) oon ^Brüffel. 

93oll ftol3er ©enugtuung fafjen bie beutfd)en !Reiter bie Äird)türmc oon 



2. ^. Ä. Ä. 2. «BormQrfd)gcfcd)tc ooin 4. bis 24. Stuguft 1914. 31 



Srüffcl im Süben liegen unb bebouertcn nid)t aud) roie bas bat)in Qn= 
gejefete IV. 2(. Ä. bort ein3iel)cn ju fönnen. Die bclgifd)e S^tegierung unb 
bie tönigHd)e gamilie roaren nad) Slntmerpen gefIoI)en. Sn ©rimbcrgljen 
tüurben bie 3SQl)nf)ot5anlagen aerftört unb amei 2(ut05 mit beroaffneten 
3nfaffen erbeutet. 

Die Dioifion erreichte nad) Heineren (Befedjten mit (£inn3ol)nern 
92ßolDertt)em. 

Die belgi[d)e 2trmee I)atte Dom 18. 8. an ben JHücf^ug auf Slnttoerpen 
begonnen. O^lieger melbeten ben JRaum 23rüfjel — Dlinooe — Xermonbe — 
2(nttt)erpen bis auf Iebl)aften :^UQvexte):)v in 9li(f>tung auf 2tntmerpen oom 
iJcinbe frei. 3ot)ireirf)e auf ben ©trafen uml)erüegenbe 2Iu6rüftung5= unb 
Uniformftürfc, lornifter unb Käppis geigten, ta^ ber ^Rücfaug ber Belgier 
nac^ STntiDerpcn in Unorbnung unb ©ile oor fid) gegangen war. (Es ift 
enoiefen, ba^ oiele belgifd)e ©olbaten bie Uniform mit ^it'ifflßiöung oer^ 
tau[d)ten unb aud) bann noc^ an ben Kämpfen teilnai)men. Selbftoerftänb* 
lid) mürben fie in folc^en ^äüen nid)t als ©olbaten, fonbern als S^rant- 
tireurs bel)anbelt. 

infolge ber bist)erigen großen 2tnftrengungen fonnte ber red)te f^lügel 
ber 1. Slrmee bas für biefen lag geftedte ^^ki 5linooe nid)t erreid)en. Die 
9'lad)truf)c mürbe allentl)alben burd) bie feinblid)e Haltung ber ^Bemo^ner 
geftört fo ta^ eine fpäterc 2tbmarfd)3eit angeorbnet merben mu^te, unb 
nad) Durd)fd)reiten oon ?Brüffel (IV. 2t. K.) bie 2tnfänge ber 2trmee bis 3ur 
ßinie @ansl)oren (^lorbmeftausgang oon 33rüffel) — SBaterloo gelangten. 

21. 2(uguf(. Die 1. 2trmee erreid)te unter 9'led)t5ftaffelung gegen 
STntmcrpen bei @ansl)oren am 21. bie ßinie (Eaftre — 5)al — 35rai5ne= 
(El)äteau, mät)renb bie 2. 2(rmee mit il)rem red)ten gtügel in 9lid)tung 
9liDeUcs bie ouf ©emblouj üorgeI)enben fran5Öfifd)en Kräfte, mit bem 
linfen glügel bie ^eftung S^amur angriff. 

Die 2. K. D. marfc^ierte über 9Kerd)tem nad) 2:t)eralpl)enc, oon mo 
neue 21. (Es. — ©sf. o. Söebet, Ul. 3 unb bie 5. (Est. Kür. 7 — entfanbt 
mürben gur tJeftftellung eines etmaigen engtifd)en 95ormarfd}es oon ber 
Küfte t)er. Die Dioifion erreid)te 93 o o r b e meftlid) bes Denbre, mo fie 
roeit oormärts bes rechten 2Irmccflügels gegen (Bent fid)erte. Die belgifd)e 
2(rmee l)atte fic^ anfc^einenb in ben 6d)u^ ber S^eftung SJntmerpen 3urüd= 
gejogen. 

22» 2iuguf(. ^ad)hem am 9'lac^mittage ber 58efet)l eingegangen mar, 
bofe b:c Dioifion mieber bem 5). K. K. unterftellt fei, unb fid) über (Bram= 
mont an biefen I)eran5iel)en foUe, errei(^te bie Dioifion am 22. fi a 5) a » 
m a i b e , norbmcftlid) oon STtl), fo ta^ bas Kao. Korps bes ®eneralß 
0. ber 3Jlarmife nun in ber ßinie ßa 5>amaibe (2. K. D.)— 2ttl) (4. K. D.)— 
Ormelgnies (9. K. D.) mieber ocrfammelt mar. 



32 n. Bormorf(^ burc^ Selgten oom 4. bis 24. Stuguft 1914. 



^d^crer ^otKiaenefommanbeur 2 mif 4. unb 9. ^aoaQerie-Dioifion »om 

17. bis 22. ^(uguff 1914. 

(6iei)e au(^ (Belönbebeid^reibung 6. 6 bis 8.) 
Cs mufe nunmel)r 3unä(f)ft bie 6d)ilbcrung ber Gdebniffc bes S). t. Ä. 2 
m i t 4. unb 9. Ä. 2). mäljrcnb ber 3cit oom 17. 8. ab na(i>gel)olt werben. 

17. 2(ugufi. S'lad) bem %aU von Qütüd) blieb bie 2. 2Irmee in ßinie 
ßütttd^-i)U9 l)Qltcn unb fd^Iofe auf. 2tud) bie i)eerestaDalIerie foUte oor^ 
läufig ftel)en bleiben unb einen feinblic^en Eingriff abme[)ven*). ©eneral 
D. ber SBlariDiö fteUte bal)er bie 4. u n b 9. t. D., bie bei 9aud)e unb 2tutre 
(Sglife genädjtigt l)Qtten, erftere mit 3äg. 3Stln. 3 unb 4 bei 5)ebenge, lefetere 
mit ben 10. Jägern bei ©eeft— (Berampont bereit, gernaufflärung gegen 
bie fiinie 95rüffel — Ctjarleroi. 

(Ein Eingriff erfolgte nic^t. Uöegen ber llngeHärtl)eit ber Sage mürben 
bie Sioifionen gegen 2tbenb in bie ®egenb oon 5) a n n u t jurüctgenommen. 
i)ier blieben fie mät)renb ber ^iac^t gefedjtsbereit ftel)en unb gingen am 
18. mieber in eine Bereitfc^aftsfteUung bei f)cbenge unb öftlid) 9lamiUies — 
Offu« oor. 

18. 3(uguft S). Ä. t. 2 mürbe oom 18. 8. an ber 2. 2trmee unterfteUt. 
(Begen r mad^m. mürbe ber 4. Ä. 2). burd) bie 21. 6. i)anftein — ogl. 

nac()ftel)enben 33eri(^t — ber Slnmarfd) ftorfer feinblid)er ^aoatlerie oon 
Hermes ber gemeJbet. 

„Sie 4. (Es f. i)uf. Wcgts. 15, Äittm. o. ^anftein, bcfanb fi(^ feit 
bcm 10. 8. am geinbe. 2)qs (Ergebnis ber Sluftiärung mar bis 12. 8.: 2)er «Worbflügel 
ber granjofcn bei 2)inont=(BiDCt, eine belgifdjc @ruppc bei Vlamur, eine jrocite btU 
gifd)c ©ruppe tynttv ber ©cttc, bie oom ÄaDoUcrictorps SWorroi^ angegriffen lourbc. 

2Im 16. 8. njor bie Sifcnbobn 9lamur— SSrüffcI bei ©cmblouj gcfprcngt toorbcn. 
SScrgcblid) fud)tcn bie Patrouillen bie fcinblid)C i)ecrc5taDaIlcric, bis om 17. 8. bie 
?Iufflärung folgcnbcs Stefultat crgob: 

1. Die über (Bemblouf ouf Sombrcffe oorgetriebene 3flabfaI)jrerpatrouiae bes 
9Ji3etoad)tm. *lifcrbmenges mit bem gobnenjuntcr Stotmann rourbc bis auf ben 
i)ufarcn D^eumann oon feinblic^er ÄaDoUerie abgc|d)offen. 

2. Oblt. 6d)ul3c=3D?oberoa) .melbcte bei fie 5Wa3i) 150 5«aupenf)clme. 

3. ®efr. SWeifter melbete münblidj feinbtid)c 9tciter im aWorfd) oon gleurus 
auf (Bemblouf bireft an 4. Ä. 2). 

Der ®ebante lag natje, ba% fid) feinblid)e ijecrestaoaUerie atoifdjen bie beiben 
belgifd)cn (Bruppcn bei Stamuc unb Ooboigne— lirlcmont (I)inter ber @ette) ftljicben 
njoUte. genaueres über bie Störte ber feinblid^en Äaoallerie tonnte jebod) nic^t feftgeftellt 
werben, bis am 18. 8. eine fül)nc lat bes 5)uf. i)übncr alles roic im ^rieben tlörte. 

2lm 18. 8. morgens ftanb bie 4. i)uf. 15 mit ben (Estabrons Stern i)uf. 16 unb 
fianbsberg, Äür. 4, füblid) Qaufelctte. Der (Esfabronsfübrer fanbte eine 9tal)[icl)crung 
auf «Perroca oor. 93on biefcr rourbe ber S)u\. ^übner, 4. ^uf. 15, in bas Sorf jur 
(Ertunbung entfanbt. ijübncr ritt allein beran unb fal) am Dorfranb in einem (Borten 
5 ipferbe mit 2 Oranjofen ftcljen. Über ben 3aun fe^en unb attactieren mor eins. 

*) Siebe Sti33e 2. 



2. f). Ä. Ä. 2. »ormorfdjgcfet^te oom 4. bis 24. «uguft 1914. 3? 

ein SRcUcr »urbe erfto^cn, ber onbcrc lief fort, unb ^übncr fam im Salopp mit bcn 
5 ?Pfcrben 5ur (Esfabron surürf, junödjft freubig begrübt roegcn bcs !^\xxooiij\<i<s an 
^f erben. 

IDcr Ssfabronsfütjrcr ma(i)te fid) nun an bie Untcrfud)ung ber Rapiere bes Dffi= 
jicrpfcrbes, eines eblen S3oÜblutfud)fc9. Die Unterfuc^ung ergab, ^o.^ ber Offiaier 
bem 6. Drag. Kegt. angcbörtc, bas am 16. 8. bie 6ambre bei graniere unb ajlorni» 
mont gefpcrrt f)atte. Sas ^Regiment gel)örte jur 1. frans. ^QO- 2>iD., bie fic^ am 2. 8. 
bei (Eljarleoille unb Seban bcfunben t)atte. Cs roor bies bas Äao. Äorps Sorbet mit 
ber 1., 3. unb 5. Äao. 2)iD. (ftel)e 6. 4). 

®3 tDor olfo om 18. ober 19. 8. in Übereinftimmung mit ber SWelbung oon ben 
^Raupenleimen mit bem (Srfd)etnen einer fran3öfifd)en RaoaUeriebiDifion ju rechnen. 
6lc CTJdjien au(^, oon anberen ^{^atrouiüen oor^er gemelbct, gegen 1° 9lüc^m. mit 
i^rer SSor^ut — 3 bis 4 Csfabrons — in JRidjtung auf (Branb JRofieres oorge^enb. 

j)übncr rourbe jum (Befreiten beförbert, ertjielt bas ?ßfcrb bes franjöfifdjen Dffiäiers 
augetoiefen unb fpäter bas Ciferne Äreu5. ßeiber fiel er 1915 in ^Hui^Ianb, ein Opfer 
feines Wagemutes." 

®efed)t bd perroes (^cbcngc). Sic 2>ioifion cntmictclte fic^ in bcn 
©clänbcfattcn fübroeftlicf) oon ^cbengc unb ftcUtc fid) jur 2tttac!c bereit. 
Die 3äg. 55tlc. 3 unb 4 übcrnaljmen bie 6id)erung bes rechten ^^lügels. 
2IUc5 bcfanb fid) in gef)obcncr Stimmung, i^offte man bod), ba^ bie feinb^ 
Üd)e ^aoaUeric fit^ nun cnbUd) einmal jum Kampfe ju ^ferbc ftcUcn 
roerbc. 2Ibcr es foütc anbcrs fommen. 

Sic fcinblid)c ÄaüaUcric, bie ©ranb JHofiercs errcid)t I)attc, mürbe oon 
bcn rcitenbcn SSattcrien unter i^eucr genommen unb flutete balb flud)t- 
artig über %txxDt^ 3urürf. 5)er oon feinblid)cn Sc^üfeen nod) bcfefetc Ort 
®ecft=(Berampont murbc nad) turaem fjeuertampf oom Säg. 93tl. 4 ge^ 
nommcn, morauf bie 4. Ä. 2). unter ftaffcIiDeifem 33or3icl)cn ber 2trtiUcrie 
jur Verfolgung auf ^Permcj Dorging. 

^a^c) 3Jiclbung ber 2t. Cs. d. 5)anftein (5)uf. 15) unb Stern (5)uf. 16) 
mar bie feinblidje ^aDaKcrie (5. franj. Ä. !D. oom Äao. Korps Sorbet) 
inbcffcn rocitcr in füb(id)er 9'lid)tung 3urücfgcgangcn. Sic l)attc 2 ©efc^ütjc, 
2 3R. @. unb Diele tote ßcute unb ^ferbe auf bem ®cfcd)t6fclbc 3uriirf= 
gclaffcn. 

^ed)i bei KamiOies— Offus (pertt>C3). 2Iud) bie 9. 51. D. t)attc am 
Äompfc teilgenommen. Sic \)CLii^ JRamillies — Offus oon feinblidjcn 
Sc^feen hi\^i gcfunben (9labfal)rcr), ben Ort fomie bie fcinblid)e Äa= 
oaUerie unter 2Irtilleriefeuer genommen, unb toar mit entroicfelten Sd)üöcn 
ber 19. Ä. 58rig. gegen bie befehlen Dörfer ^Ramillies, ^oneffe unb ^rand)on 
Dorgegangcn. Der O^einb räumte aud) l)ier nad) furjeni ©efec^t. (Ein 
(Bcfd)üö unb mcl)rere (Befangene mürben erbeutet. 

2tm Jßormittage mar es ben ^otrouillen ber ßts. tS^^^- 
Äniggc (Ul. 13) unb g r l) r. o. Sd) o r l em e r (Drag. 19) ge= 
lungcn, mit 2 Offijicren unb 17 aRann eine ganje fran3Öfifd)e Sd)tDabron 

ö. * f « rt , a)tc bf Htf cf)e Äobaacric 1914 tu «e Igten imb grautrf tc^. 3 



54 11- SJormarfd) burc^ Belgien oom 4. bis 24. S(uguft 1914. 



bei CI)Qumont — ©iftouf ju attactiercn unb 3U ocrjagcn. Dicje [t^öne Steiter« 
tat tüirb wie folgt gefdjilbcrt: 

„Scr 18. 8. joütc rotebcr bte ßonscn bcr I)annooerfc^cn Ulanen jur (BeÜung 
bringen. 

2tm 17. 2Ibenbs mürbe ßt. %ri)v. Änigge, einer ber bca)ä{)rteften ?ßatrouilIcn« 
rciter bes Regiments (er ift fpäter in Stufelonb gefallen), auf einem ^atrouillenrltt oon 
(Einn)oI)ncrn aus einem ^interljalt überfaüen. 2)ant feiner Umfirf)t tonnte er fic^ 
mit feinen Ulanen ber brol)€nben ©efafjr cntaic^en. Gin ipferb mürbe erft^offen, bcn 
a^eiter nal)m ßt. xSti)r. Änigge oor fid) auf fein ^ferb unb jagte mit il)m baoon. Die 
5nad)t Derbrad)te bie ^Patrouille an einem oerftedten Ort, n)äl)renb ßt. Sr^r. Änigge 
mit bem Ut. tlein ju gu^ an bie feinbli(^en flager bis auf einige Ijunbert SWeter 
l)ttantrod) unb l)ier bis jum 5Dlorgengrauen ocrblieb, um bonn eine mic^tige SDtel^ 
bung an bie Sioifion abjufdjicten, bie ifjr Qkl leiber nidjt erreidjte, ba bie beiben Ulanen 
unterroegs oon fcinblit^r Äaüalteric übcrmältigt unb gefangen mürben. 

aBäl)renb fit. 5rl)r. tnigge nun am SJlorgen bcs 18. 8. bie feinblid)en Kolonnen 
oon iljren SBimatsplä^en an feitlict) begleitete, bemerfte er ttvoa 1 Kilometer öftlit^ 
Gljaumont— (Biftouf einen feinblic^en Äaoalleriepoften. @leid)3eitig traf er mit einer 
!)3atrouille bes Drag. IRegts. 19 unter ßt. grl)r. v. Sc^orlemcr sufammen. Gin Sßint 
genügt, bie beiben Jleiteroffisicrc I)aben fid) oerftanben, flanaen gefällt unb mit S)ütta 
roirb ber feinblid)e 5ßoften überritten. 3m felbcn 2lugcnblid bemerken fie eine fcinb» 
lid)e (Estabron auf einige l)unbert SKeter (Entfernung. 2llfo meiter im langen ©alopp gegen 
bie franjöfifdjen 5leitcr. Diefc oerfuc^en nod) auf3umarfd)ieren, mollen bie Slttade 
anneljmcn, bod) furj oor bem 3"fa"imenprQl^ ftieben bie granjofen auseinanber, unb 
Seite an Seite mit ben fransöfifdjen 21. Dragonern jagten l>annoDerfd)e Ulanen unb otben= 
burgifd)c Dragoner einen Kilometer bis nac^ G;i)aumont— (Biftouj l)inein. Gin SKann 
unb 7 ?)3ferbe tonnten {)eimgebrad)t merben, ein Ulan erlag einem Säbelt)ieb. — Gine 
ma^r^aft fd)neibige JReitertat für 2 Offtsierc unb 17 SDlann, eine ganje Sd)roabron 
in alle 2ßinbe ju oerjagcn. 

Der 9. Äao. Dio. mürbe l)ierburd) Älarl)eit gcbrad)t über bos i>eranna^n eines 
feinblidjen ^ao. Äorps. Sic tonnte fid) nocf) red)t3eitig bei Offus bereitftetlen, um 
ber franaöfifc^en ÄaooUerie bei JHamillicrs— Offus einen marmen Gmpfang ju bereiten." 

Sei ©inbrud) ber !DunfeIt)eit gingen bie 4. Ä. 5). bei :0 a u (^ e , bie 
9. Ä.!D. bei 2{utrc (Eglife, bie 13äg. 33tle. bei S)uppai)e unb Gnines 
3ur !RuI)e über. 

Über bie lätigfeit ber Patrouillen fd)reibt ber ©eneralftabsoffijier 
ber 9. A.D.: „Sie SD^lelbungen liefen ein toie im 3J?anÖDer." 

19. ^{uguff. 3um roeiteren 58ormarfd) rourben am 19. frül)morgen5 
bie 9. t. D. md) 3Jlont 6t. 2tnbre, bie 4. t. 2). md) (Branb ?Rofieres oorge- 
3ogen. 5)ier mürbe bos ÄaoaUerieforps auf bie g^Hegermetbung uon 
ftarten feinbüd)en Xruppenanfammlungen (ein 2(rmeetorps) bei S3BaIt)ain 
6t. ^aul unb ftärterer Infanterie, bei ©emblouj bereitgefteUt, um einen 
etmaigen feinbnd)en 2(ngriff bis jum eintreffen ber 2(nfänge bcr 2. ?trmce 
ab3ume^ren. 

2115 gegen SlJiittag bas X. 2t. ^. bei (Branb 9flofiere5 eintraf, mit ber 
2rbfid)t, ben (Begner ansugreifen, mürbe (Beneral ber Äao. o. ber SJlarmife 
erfud)t, auf beffen S^orbflügel mit3umirten. 



2. i). R. Ä. 2. 35ormQrf(f)gefcd)tc oom 4. bl« 24. Slußuft 1914. 35 

(Befed^t bei Orbais. Unter ticincrcn @efcd)ten mit feinblid)en ^lad)-- 
Ijuten gelangte ber ^. Ä.Ä. 2 mit ber 9. ^. D. über Iljorembais— Drbais. 
mo-fic feinblid)e5 2(rtiÜeri€feuer erl)ielt, bis 2ö q ( 1} q i n St. ^ a u I , mo 
fie nad)i5 oerblieb. 

Sie 4. Ä. 5). ging fetbftänbig, bem tt)eid)enben ©egner folgenb, über 
aneuy, bQs im iJu6ge[ed)t genommen tourbe, bis Oemblouj üor. 9i)re 2t. G., 
9littm. D. 6id)arb, Äür.2, [teUtc ben Slbmarfd) ftarter teinblid)er Äräfte 
auf 9lamur unb Q:i}arrcroi feft. Oberft Ggli fd)reibt, bafe bas ^ao. ^orps 
Sorbet am 20. 8. bis Ooffclies surürfgegangen fei. 

2(m 2(benb ging bic Sioifion Ijinter ber oorberften 2inie ber Sn= 
fanterieoorpoften ber 2. 2rrmee, beren Slnfänge bie Strafe ^erraej— St. 
©ermain errei(i)t !)atten, bei 3 a u f e I c 1 1 e 3ur !Rut)e über. 

2(m 20.2(uguff ging bas ÄaüaUerieforps, bem meiter.auf (Eljarleroi 
aurücfgeijenben geinbc folgenb, mit 9. Ä. D. über Q:f)aftrc bis !m a r b a i s , 
mit 4. Ä. 5). über Oemblouf , Sombreffe bis 58 r 9 e — 2ö a g n e I e e*) cor. 

Ser linfe i^Iügei ber 2. 2Irmee erreid^te ©emblouf. 

21. 2(uguff. 2Iuf bie 9Bei|ung ber 2. 2lrmee, bafe bie ^eeresfaDallerie 
in jüblidjer 5lid)tung, töeftüd) oon G;t)arIeroi oorbei Dorget)cn jollte, um ben 
[ranaöfifrfjen 5^orbfIügel unb bic Slnroelenljeit engli[ci)er Äröfte feftsufteUen, 
rourbe bie 2rufflärung in biefer 5Rid)tung eingeleitet, unb bie Sioifionen 
bei 3Karbais (9. ^. D. unb bie Säg. 58tle. 3, 4 unb 10) unb ^Br^e (4. Ä. D.) 
bercitgeftellt. 

Um 7« 93orm. traf ein neuer 58cfei)I ein, t)a% ber ^. Ä. t.2 nacf) 
SBeftcn marfdjieren unb \\ä) oor ben red)ien t^lügel ber 1. 2Irmee fe^en foUe. 

93on ber bereits burd) bie 4. Ä. 2). in füblic^er JRidjtung angefe^ten 
{Jernaufflärung fonnten nur bie 21. Gs. aurücfgeijolt merben. Sie ^ai)U 
rcid)en ^ernpatrouiUen fanben fid) erft teils im Saufe ber nädjften Xage, 
teils nod) fpäter mieber bei ber Sioifion ein. ^ad^ einem infolge oon 
3at)Irei(f)en 3Karfd)freu3ungen mit ber Infanterie ber 2. 2Irmee befd)mer= 
Ud)en ajiarfc^c erreirf)ten bie Sioifionen ?8 r a i s n e ( e (E m t e (4. t. S.) 
unb Soign i es (9. ^.S.). 

22, 2(ugufr. 2fn biefem läge mürbe bie 93erfd)iebung nad) 2ßeften 
rociter fortgefefet. Sic 2. ^. S. trat mieber unter ben 58efef){ bes 5). Ä. ^. 2, 
fo bafe bas Äao. Äorps ÜKarmitj am 2lbenb bei ßa i)amaibe (2. Ä. S. 
mit 3äg. 58tln. 7 unb 9), 2t 1 1) (^. 5). Qu., 4. ^. S. unb 3äg. 23tlc. 3, 4 unb 10) 
unb Ormcignies (9. t. S.) oerfammelt mar. 23g(. Seite 31. 

fjür bie g e r n a u f 1 1 ö r u n g mar befoljten : 5). t. Ä. 2 flärt gegen 
bic ßinic Ifjourout — ßilte — donbe auf. ^. Ä. Ä. 1 (@en. ßt. gr^r. 
u. 5Ud)tt)ofen mit ©arbe^ unb 5. ^. S.) ):)att'i bie aWaas öft(ld) 9iamur 
überfdjritten unb fc^tc fid) cor ben red)ten ijlügel ber 2. 2trmcc, um oon 

»gl. Karle I, 



36 11- SSormorf(^ burt^ Belgien oom 4. bis 24. Stuguft 1914. 



l)ier aus bie Slufflörung gegen bie ßinie Conbe — QOZaubeuge— ^t)inppe? 
Dille 3U übernehmen. 

Sie 1. 2(rmee Ijotte bie ßinie 9linooe — Oüignies — Sölignault erreidjt, 
bas III. *R. Ä. bedte nörbUc^ ßömen gegen 2Intraerpen, ba^ IV. 5R. Ä. ftanb 
bei 93rüf[el. Gs mar beabsichtigt mit bem ünfen glügcl roeftlict) SOiaubeuge 
oorbei nod) ©üben weiter ju mar|d)ieren. 

Sie 2. 2trmee ftanb in fiegreidjem Kampfe gegen bie 5. frans. 2trmee 
in ßinie SSind^e — Samt)re--ßinie — ©tjarleroi — 5^amur, n)ät)renb il)r Unter 
g^fügel bie geftung 9lamur oom 20. bis 24. 8. bes^ang. 

Weitetet Dortnarfc^ bis 5ut be(gifd)en (Btense, Sd)(a<i)( bei ZHons un^ 
i&e^e^ bei Xournai am 24. 2(uguff 1914. 

23. 3(ttguft Sa bei ©ourtrai ftarte feinbUd)e ^aoallerie, bei 3:ournai 
feinbli(f)e 2(uslabungcn gemelbet maren, unb mon mit bem 2tnmarf(^ 
ftarter engüfd)«r Gräfte über ßiüe red)nete, rourbe bas tao. Äorps 
!0laru)iö, ftatt oeiter cor bem rechten giügel ber 1. 2lrmee 3U bleiben, auf 
SScfe^I ber 2. Hrmee auf (Eourtrai angefe^t. 

Sm aSormarfr^ bortfjin erreichte bas ^aoaUerietorps bie 6c^elbe, unb 
aroar: 2. ^. S. mit 3ög. 7 unb 9 oon fia ^amaibe über grasnes^les^Suiffe^ 
nal bei 95 e r d) e m , 4. Ä. S. mit 5äg. 3, 4 unb 10 oon 2rtl) über ^rasnes» 
le5=5ßuiffenal bei G s c a n a f f t e s , 9. ^. S. Don Drmeignics über ßenje 
bei ^ 1 1 e 5. 2tüe brei SlDifionen fd)oben 6id>erungen über hm SrluB öor. 

Sie engtif(^€ 2Irmee befanb fid) 3U biefer 3«it im ^laum Gonbe— 
aKons — ajlaubcugc in 93erfammlung. 

Über bie Xätigfeit ber ^aoaUerie bes 5). t. ^. 2 fc^reibt 6tegemann: 
„Bie eine bid>te Sffiolfe war bie ^aoaUerie bes ©en^rals o. ber 9)larn)lfe 
üor ber 1. 2Irmee Ä(ud (jergejogen. Sie t)atte alle 25en)egungen oer* 
fc^leiert, fid) burd) bie SSoIfsbemegung burt^etämpft, in un5äl)ligen «einen 
@efed)ten ben geinb beunrut)igt, i)ier it)n getoorfen, bort fid^ geopfert, unb 
fo ben breifad)en 3a)ed, ben Jßormarfd) au oerbergen, i^n au fid)ern unb 
ben geinb über bie Stoferid)tung gu täufd>en, in ibcaler 2Beife erfüllt." 
ferner: „Sie öemegungen ber Hrmee Äfud finb in ber 2{nnäl)erung unb 
SSorbereitung ooUfommen Derfd){eiert morben. 93iel meiter nac^ 9lorbcn 
aus^olenb, als bem Oegner möglid) fd)ien, traf bie 1. beutfd)e 2(rmee am 
22.8. oon DIorben unb S'iorbroeften I)er bei SKons überrafd)enb auf 
bie ^Briten." Gbenfo fü{)rt Oberft Ggli bas Urteil 5)anotau5' an, monac^ 
bie ^Reiterei bes ©enerals d. ber ^HanDife „Dor ber beutfd)en gront einen 
6d)leier gebilbet [^abe, ber Dor= unb aurüdging, fic^ ober nid)t auf« 
l)eben liefe". 

Sd)\a^i bei Hlons am 23. unb 24. Muguff. Sie 1. 2(nnee erreld;te 
am 23. 8. bie ungefät)re ßinie ßeuje— Conbe— SJlons unb öftlit^, unb er« 



2. f). ^. St. 2. Sormarfc^gefec^t« oom 4. bis 24. Shtgufi 1915. 57 

fämpfte fld) l)ier in tjartnäcfigem Stampfe gegen bie im aSormarfd) auf bie 
ßinic Mi) — aKons — 58in(f)e beftnblid)e englifd)e 2(rmee unter aHarfd)aU 
grcnd) ben Übergang über ben danai bu Sentre tueftlid) oon 6t. (B^islain 
unb bei SKons. 

21 Kuguff, 2(uf aSefefjr ber 0. S). ß. mürbe ber S). 1. 1. 2 ber 1. 2lrmec 
untcrfteüt unb oon biefer, 3umal (Eourtrai com g^'i^öe frei gefunben 
njurbe, jofort nad) Süben abgebre^t, um über lournai auf 2)cnain meftlic^ 
aSalcnciennes unb gegen bie 9lücf3ugsftra^en ber englijt^cn SIrmcc an= 
gefcfet 3U toerbcn. ßeiber war burd) ben aSorftofe auf ©ourtrai oicl roert^ 
ooUe ^eit oerloren gegangen. 

(Beneral d. ber aRarmi^ Hefe bie 9. Ä, 2)., ba^inter bie 2. Ä. 2). auf bem 
n3eftUd)cn, bie 4. Ä. 2). mit bm ^ä%. 23tln. auf bem öftlic^en Sd)elbe=Ufer 
in [übli(f)er Slid^ung oorgeI)en. 

Ükfecf^fe bei Xoumai. Die 9. unb 2. A.D. ftiefeen gegen aJlittag 
5tDifd)en ßitlc unb lournar bei ßamain in ßinie 95Banned)ain — aBiUemeau 
auf aaßiberftanb fransöftfdjer Infanterie (3:erritorialtruppen aus ßillc), 
©ortruppen ber neuen 2Irmee bes ©enerals b'2(mabe, ogl. Seite 55, in ber 
unflcfäl)ren 6tärte einer SSrigabe. 

Der 9. Ä. D. gelang es burd) bas gutliegenbe fjeuer ber rcitenbcn 2tb-- 
teilung 10, beren 3. reit. SSatt. unter 5)auptm. 3Jienö felbftänbig bas {Jeuer 
eröffnete, met)rere ^Bataillone bei 2öanned)ain unter fcl)iDeren 93erluften 
3um 3"rüdgel)en 3U jmingeti. 

Sei ber l)inter ber 9. ^. D. öftlid) ßamain cintreffenben 2. ^. D. ging 
bas in ber SBorljut befinblid)e Drag, aiegt. 2 unter Dberft o. ^ofect im 
(Bolopp auf bie ^ölje 80 roeftlid) Xoumai oor, fafe jum ®efed)t 3U ^ufe ab, 
unb natjm bie feinblid)en 6d)üöcn bei Uöillemeau unter ^euer, unter= 
ftüfet burd) bie fobann eintreffenbc reitenbe 2(bteilung fomie bie 8. Ä. aSrig. 

2lud) l)ier ging ber (Begner nad) turjem ®efed)t.3urücf, oerfolgt burd) 
Das geuer ber Slrtillerie unb bie Qdß^m je einer Gsfobron Mr. 7 unb 
f)uf. 12, benen es gelang, 1 (Beneral, 5 Offi3iere unb üma 130 501ann ber 
fran3Öfifd)en lerritorialtruppen gefangen 3U nehmen. 

2(uf ben nunme{)r eintreffcnben i8efcl)l, bie aSerfolgung ber gc= 
|d)lagcnen englifc^en 2lrmee mit allen Gräften fort3ufeöen, gingen bie 
9. unb 2. ^. D. fobann, 3mar mübe, aber in gel)obener Stimmung, meiter 
nad) Süben oor unb erreichten, bei 3)loud)in bie belgifd)=fran3Öftfd)e (Brense 
überfd)reitenb, nad) einer lagesleiftung oon 65 bis 70 km- bei großer S)i^e 
über £)rd)ie5 am ^benb 9!Jlard)iennes. 2lud) bie 9. Ä. D. l)atte an 
biefem läge etma 100 (Befangene eingebrad)t. 

Seim Durd)reiten ber erften fran3Öfifd)en Ortfd)aftcn tuurben bie 
beutfd)en Gruppen oon ben Ginmolinern freubig begrübt unb mit Dbft 
unb Slumen befd)enft. Das 9^ätfel töfte fid) balb, als es fid) Ijerausftellte, 



38 n. Sormorff^ bur(^ Belgien oom 4. bis 24. Sluguft 1914. 

ba^ XDw in bcr grauen tJelbuniform für Gnglänber get)alten morben roarcn. 
3m" übrigen mar in iJrantreid) bie Beteiligung ber Gina)oI)ner am Kampfe, 
im ©egenfafee 3U ben oon it)rer ^legierung fijftematijd) gu bemaffnetem 
2Biber[tanbe aufget)cfeten 5Selgiern, erl)eblid) geringer. 

S i e 4. Ä. D. war Don (Sscanaffies öftlid) ber Sd)elbe über Gelles bis 
nörblicf) Journai oorgegangen. S)kx erl)ielten bie Säg. SStle. 3, 4 unb 10, 
[omic 5)u[. 9legt. 16 unter ÜJiajor v. 9las3eiD6fi ben Se[el)l, bie oon 5n= 
fanterie unb ©inn)ot)nern oerteibigte ©tabt oon S^lorben, bie Säg. 55tlc. 7 
unb 9 uon SBeften I)er anjugreifen. 

Sn Ijeftigem 6tra^enfamp[ brangen bie 2lngreifer, roie folgenbc 
©(f)ilberung seigt, in bie 6tabt ein: 

„Das 5) u f. JH c g t. 16 folltc ben nörblid)en Xeil bcr ©tobt angreifen. Saum 
f)atten bie 2., 3. unb 4. (Est. unter ber i5üf)rung bcs SDlajors beim Stabe o. Wasjerosfi 
in ©djü^entinie bie SSorroärtsberoegung angetreten, tDÜtjrenb bie 1. Gst. junöc^ft in 
Steferoe blieb, als fc^on bie erften feinblid)en Äugeln ben angreifenben i)ufaren über bie 
Äöpfe fauften. Irofebem lyurbe unauff)o[tfam oorgegangen, bis auf günftige (Entfernung 
ber iJeuerfornpf aufgenommen roerben fonnte. SKajor d. JKasjemsti Ue^ [id) jeborf) jur 
größten 35egeifterung feiner tapferen ©djü^en nur auf ein furjes geucrgefed)t ein, unb 
trat äum 6turm gegen bie nörblirf)e Stabtgrense an. Dem ungeftümen Draufgeben ber 
Sd)te5n3i8=i)oIfteiner fonnte ber geinb nirfjt lange rüibcrftet)en. Dod) lag ber fcbroerfte 
leil bes Kampfes no(^ oor itjnen. 

(Es t)ic&, bie 6tabt felbft unb bie ftarfbefe^ten SJafjnanlagen im iDeftlid)en leil 
ber Stabt ju neljmen. (Ein weiteres sufammenböngenbes SSorgeben mar wegen bcr 
5)äufer, Strafen unb ©orten nid)t mög(id). 50lajor p. Siasjcmsti teilte bober jeber 
(Estabron eine Strafe gum tonjcntrifd^en SSorge^en auf ben Sabnbof ju. Die 2. Gsf. 
foUte linfs rürfroärts geftaffelt oorgeljen. 

3n ben folgcnben fdjmeren Strafecntämpfen Ijattc jeber (Betegenbeit, ju jeigen, 
mas er in ernfter griebensarbeit gelernt t)atte. Seber Untcrfübrer unb ^ufar mufete 
felbftänbig l)anbeln. i)au5 für 5)aus mu^tc bem meit ftärferen iJeinb entriffen roerben. 

Ccinem 3ug^ bcr 4. (Est. mor es gelungen, ficb unter feinem Gsfabronfübrer {cbncH 
bis 3um 35al)nbof burc^suarbeiten. Gin ftart bejefetes 5ßeicbenftellbaus mürbe erftürmt, 
bod) fab fid) bie tteine, tapfere 6d)ar balb oon ftarter franjöfifcber Infanterie um-- 
gingelt. SUiit rubigem, gutgejieltcm geuer festen fid) bie 5)ufaren jur 5fficbr. deiner 
backte baran, baz Spiel oerloren 3u geben. 35alb nable ber (Entfalj. Slucb bie anberen 
(Estabrons maren allmä^lid) bis jum 95abnbof oorgebrungen, ber trotj jäben 5öiber« 
ftanbes bes (Begners in frifc^em Singriff oon ber A. unb 4. (Est. genommen rourbe. 
ßt. Steoer fanb im ^öufertampf ben y)elbentob. (Eine berantommenbe 3äg. ßomp. 
fefete Sölajor v. ^Rasaerosti jum Eingriff auf bie ftart befel5te SSrücte an, bie aucb 
balb genomm.cn mürbe. 2lucb bie 2. (Est. battc in fiegreidjem 5üorbringen jum Crfolge 
beigetragen. Sie oerlor ibren tapferen gübrer, 5Hittm. grbr. Dftmann ü. b. ßege, bcr 
fd)mer ocrmunbet mürbe unb einige läge fpäter feinen 5öerlct5ungen erlag. lournai 
mar in beutfc^er 5)anb. (Befangene unb 58eute maren ber ßo^n bes Siegers." 

Die 4. Ä. D. ging unterbeffen öftlic^ um lournai l)crum unb über^ 
fcfjritt bie 6(f)elbe, ba bie SSrücfe bei SSauf leg lournai gerftört voax^ bei 
SIntoing, um oon Süben l)er anjugreifen unb bem @egner bie iKücfsugs- 
ftrafee 3U »erlegen, ©rft gegen 3° S^adjm. traf bie Dioiflon auf ben 5)öl)en 



3. S). ft. R. 1- Sluftlörungstämpfe oom 6. bis 24. 2tug. 1914 unb Grfunbung bei ©inont 39 



füblid) ber 6tabt ein, ido bic SDiielbung einging, \ia^ bic 6tabt genommen 
unb 1 (Beneral, mel)rere Offiai^i^e unb etroa 250 SJlann gefangengenommen 
morben feien. Der 5Reft mar in fübu)eftlid)er JRictitung aurüdgegangen. 

Dblt. D. 35orcfe, Orbonnanaoffiäier bes Stabes bes 5). Ä.Ä. 2, mar 
furac 3eit in fran3Öfifd)e @efangenfd)aft geraten, aber toieber befreit 
iDorbcn. Der ©tobt mürbe eine Kontribution auferlegt unb loegen ^e* 
tciligung oon Gintt)ot)nern am Kampfe ber Stabtrat unb angefel)ene 
^Bürger als ©eifeln festgenommen, bie fpäter mieber freigclaffen mürben. 

Sie a5al)nftre(fe lournai— ßille mar am 33ormittage burd) bie ^i.^. 
an met)rercn Stellen jerftört morben. 

SübUd) lournai ert)ielt bie 4. Ä. 2). ebenfaUs ben 55efet)I, jur 93er= 
folgung ber (Englänber befd)leunigt meiter Dor5uge^en. Sie überfd)ritt bei 
ßa(Blanerie bie befgifd)=fran3Öfifc^e ®ren5e unb erreid)te um 8°2tbenbs 
r c^ i e s , mo eine längere Iränt- unb f^utterpaufe gemacht mürbe. Die 
Dioifion tjatte über 65 km äurüctgelegt. 5). t. ^. 2 blieb nad)ts in 2;ouniai. 

2tuf bem aBeitermarfd)c fielen nod) 3al)lreid)e (Befangene in bie ^önbe 
ber Äaoatlerie. 2(uf ben Strafen foiiben fid) oiele fortgemorfene 2ßaffen 
unb 2(usrüftungsftücte, bie auf eine regellofe g^Iud^t bes geinbes fd)liefeen 
Heften. 

Die mcitere Sd)ilberung ber 5ßerfolgungstätigteit unb bes SSormarfd)e5 
bes S). Ä. t. 2 in ^ranfreid) erfolgt in 2rbfd>nitt III. ^uoor muffen jebod) 
bic (Ereigniffe beim tao. ^orps mid^tt)of^n (5). Ä. Ä. 1) mäl)renb feines 93or= 
marfd)e5 burd) ^Belgien nad)get)olt merben. 

3. ^öl)erer ^aoallerietommanbcur 1 (©encrdlleutnant 

tJr()r. D. 9'lid)tt)ofen mit @arbe* unb 5. ^aoaElenc'SiDifion) 

oom 6. bis 24. 2Iuguft 1914. — 2luff(örung?fämpfe unb 

gciodtfame ©rtunbung beüDinant oom 10.biö20.2luguftl914. 

Uortnarfd) bis DInanf bis sum 13. Muguff 1914. 

(%%{. Äartc I unb (Belänbcbef^jrclbung S. 6 bis 9.) 

2(m 6. Muguft traf ber 5). ^. Ä. 1, ®en. ßt. %x\}X. o. lHid)tl)ofen, mit 
feinem Stabe in QSitburg ein. 

Der 2(uftrag für bas tao. ^orps mar, mit ber ®. Ä. D. unb ber 
5. A.D. nebft bem @. 3äg.=, bem @. Sd)üöen»95tl. unb ben Sög.aStin. 11, 
12 unb 13 aus ber ©egenb üon 2Bilö gegen bie aJiaas füblid) 9lamur oor- 
3ugel)en, 3ur g^ftftellung, ob bas I. unb II. fran3. ^orps bic ajlaas smifc^en 
IRamur unb ©ioet befefet I)atten, unb ob fran3Öfifd)e Gräfte fid) öftlid) ber 
2Raas befönben. (Jernaufflärung gegen bie SOlaasftrede 9'lamur — 30'ie3iere6. 

7. 3(uguff. lud es münfd)ensmert erfd)ien, möglid)ft balb eine 5Baffen= 
cntfd)cibung gegen bic feinblid)c Ä)eerc5faDaUeric l)crbei3ufüi)ren, unb biefe 



40 H- 93ormarfd) burd) 93elgien oom 4. bis 24. Huguft 1914. 

,3unäd)ft aus bcr 5Rid)tung Don 2trIon t)er 3U eriüorten mar, rourbc bas 
Äao. Äorps am 7. 8. nad) Diefird; unb SDlerfd) DorgcfüI)rt. 

Sic ©.I.D., unter @en. ßt. d. Stord), marfd)ierte bei [tartem 
JHegen, gegen bie fiinie 23aftogne — SJlartelange auftlärenb, oon Sitburg 
nad> D i e f i r d). Der 3Jiar|d) mar roegen ber [teilen, ben ?Pferben un= 
gea)ol)nten SSerge [el)r anftrengenb. 5}ierübcr berid)tet bie @. H. 2). in 
if)rem Äriegstagebud): „2)ie 2öege töoren burd) ftarten JRegen jc^lec^t ge- 
worben. Sf^amentlic^ bie beiben ertranften ^Regimenter, oor oUem bie 
@. ^ür., roaren [ef)r erfd)öpft. Die 2Irtiüerie mar befonbers fc^Iedjt bran. 
6ie I)atte für if)re Ieid)te SOtunitionstolonne meift taltblütige, [d^Iedjte 
^ferbc erijalten, bie fd)neUe lempos nid)t gemo^nt maren. 3n[oIgebeffen 
oerlor fie oier ^ferbe tot burd) Überanftrengung unb bie anberen faum 
mefjr bemegungsfä^ig. Daju roaren i^r bie ^ferbe [o jpät geliefert 
roorben, ba^ ungefät)r ein Drittel hinten nid)t be[d)lagen waren, fo ha^ 
viele ^[erbe fid) burd>Iiefen." 

Die 5. Ä. D., unter (Ben. SiJlajor d. ^Ifemann, erreichte ÜR e r [ d). 
Die über 2rrfon angcfe^te 21. C, 4. 5) u f. 4, !R i 1 1 m. o. S c^ i e r ft e b t , 
i)attc ein er|oIgreid)e5 ®e\e(i)i mit jroei fransöfifdjen Csfabrons: 

„^löölid) fticfe bie ©pifee auf eine franäöfifc^e Cfsfabron. Sic lourbe oon bcr Csf. 
Sdjierftcbt attactiert unb geiöorfcn. SBöljrenb bes 93orge^ens bcmcrftc bcr S&tabrons^ 
tüf)rer eine jrocite, flantiercnb ottodierenbe (Esfabron. Das fofort gegebene 6ignal 
njurbc Don ben beiben oorbcren 3ügcn nit^t oerftanben. Diefe attadierten bis in bos 
fcinblic^c Dorf hinein unb fafjcn \iö) plöölit^ einer feinb[id)cn Sarritabc gegenüber. Der 
©etDonbtfjeit einiger ßeutc gelang es, biefc f^neü gu bcfeitigen unb iljrcn Äamcroben 
ben 2Beg freijumadjen. ^aö^ ftarfem 5)anbgemenge famen bie beiben 3üge roicber 
3ur Gsfabron surücf, bie unterbeffen ein mirtungsDoUcs iJeucr ouf bie stöcitc feinbU^^e 
Gstabron eröffnet f)atte. Der ©egncr rourbe oertrieben. infolge aiemlidjcr ^ßfcrbeoerluftc 
gerieten 3 Untcroffiaicre unb 20 Tlann ol)ne iBerfd)uIben in (Befangcnfdjaft. (Einige 
SJerfprcngtc fanben fic^ fpätcr roicber ein. SSefonbcrs tapfer benat)mcn [id) bie fjuf. 
Strecfmann unb SBeigelt, bie mel)rcre fransöfifdje Offiaierc nieberftarf)en. ^aä) 2(u5= 
logc Don belgifdjen iüraten oerlor ber ©egner etraa 82 SKann." 

8. 2(uguff. 2Iuf bie 3!JieIbung oom SSormarfd) einer feinblidjen Hao. 
Diu. Don Slrlon nad) S^iorben unb ftarter ÄQDaUerie bei SOtartelan^e, mürben 
bie bei 2BiI^ eingetroffenen Säg. SStte. 12 unb 13 nad) (£fd)borf oorgeft^bcn. 
Die ®. ^. D. würbe um S'^gjiorgens bei 5Roft nörblid) Sfflerfd^ bereitgefteUt 
unb ging am 2tbenb nad) (E 1 1 e I b r ü d , mo bas (B. Sd)üfeen=StI. eintraf. 
Die 5. ^. D. ftanb mit Xagesanbrud) auf ben 5)öl)en roeftlid) 5W e r f d) 
bereit unb blieb für bie 9^ad)t bei SJlerfd). 

Die Söielbungen ergaben, ba§ bie feinb(id)e Äaoallerie onfd)einenb 
luieber auf belgifc^es (Bebiet jurürfgegangen roar. 

3ur 2tufflärung gegen bie ßinie S^lamur — Dinant würben Don ber 
(B.Ä. D. bie 5./1. @. Drag. 9legts., JRittm. 5rl)r. v. ©a^üng, unb bie 
5./2. (B.Drag. !Regt5., Si^ittm. d. Ceoe^ow, mit leichter j^u.Sia. unb je 



3. S). Ä. Ä. 1. Sluftlärungstämpfe oom 6. bis 24.2Iu9.1914 unb örtunbung bei Dinant. 41 

30 Säg. !Rabfal)rcrn entfanbt. 5)ie 5. Ä. D. tlärte füblid) baoon burd) bie 
(Esfö. Älifeing, 1. i)uf. 6, Äöntgsmarrf, 1. 5)rag. 4, unb Srf)ierftebt, 4. 5)uj. 4, 
auf. 2lrlon unb bns nörblirf) baoon gelegene (u5emburgi[d}e ©ebiet rourben 
Dom tJeinbe frei gemelbet. 

9. 2(uguff. Da bic tt)eiterl)in einge^enben 9JieIbungen ergaben, ba^ 
in JRidjtung 5IrIon mit ftärfcrer ÄaDoUerie nid)t gu red>nen mar, rourbe bie 
IDioifion, um nic^t meiter oon ber gegebenen 9D'iarfrf)rid)tung ab3uiüeid)en, 
in norbtüeftIid)er 5Rirf)tung in ajlarfd) gefegt. (Es erreici)ten: (B.Ä. 2). (E jd) = 
b r f , 5. Ä. D. mit 3äg. 12 unb 13 5R a m b r ü cf. Säg. ^tl. 11 unb bas 
®. Säg. 5BtI. iDurben narf) 2BiIö l)erangefüt)rt. 

10. 2(uguff. 2tn biefem läge marf(f)ierte b i e @. Ä. D., öftlid) SSaftognc 
bie tuf emburgifrf)=belgif(^e ©renge überfd)reitenb, bis 93 a ft o g n c , bie 
5. Ä. !D. bis ^ive s. Sübnjeftlic^ 95aftogne unb bei 2Imberloup I)atten 
^atrouiüen ber @. Ä. D. burd) Überfälle feinbnd)er taDallcrie, bie mit 
f)Ufe Don (Einn)ol)ncrn ausgeführt ujorbcn roaren, einige 93er(ufte, bic 5ur 
58orfi(^t matjnten, befonbers aud) ber feinblid) gefinnten ^eoölfenmg 
gegenüber. 

11. SCuguff. Die feinbfelige ©efinnung unb bas gegen bas 5öölterred)t 
oerftofeenbe 93erl)alten ber befgifd)ett SSeüöIterung scigtc ficfy aud) in 
©aftogne. ^ier brad) am 11. 8. um e*' SDflorgens im Quartier bes @en. Cts. 
5rl)m. D. 9lt(^tI)ofen burd) SSranbftiftung plöfelid) fjcucr aus, fo ta^ ber 
6tab flc^ nur mit tnapper 9lot retten fonnte. 2(Hentf)alben iDurben bie 
Patrouillen aus 5)interl)alten angeft^offen, unb 2Begefperren oersögerten 
ben aSormarfc^ unb bet)inberten bie 21ufflärungstätigfeit. 2tud) l)ier mußten 
role beim S). Ä. ^. 2 energifd)e 93orfid)tsmaferegeIn getroffen werben. 

Die Äolonne ju SSieren erioies fic^, loeil gu breit 3um 2(usroe4d)en unb 
3um a3orbeifaI)ren oon Ärafttoagen, als un^toerfmäfeig. latfädjlid) ift bie 
ÄGoallerie benn aud) töäl)renb bes gangen Sieges ftets in ber Äolonne ju 
3njeien marfd)iert. 

Die 21. G. ßcoe^ou) l)atte am 93ormittag im 2öalbe oon 6t. S)ubivi 
i^re crfte ^Begegnung mit bem g=cinbe, ein furjes, gtüdlidjes @efed)t mit 
40 bis 50 fran3Öfifd)en Dragonern. Sie melbete bie ©egenb füblid) ßarod)e 
oom geinbe frei, bei 5)arfin unb 3Kard)e je eine feinbnd)e Gstabron, an= 
fd>€inenb oon ber frang. l.Ä. D. (Äao. Äorps (Sorbet). Die ©. ^. D. 
erreid)te ßarod)e, bieS. Ä. D. SKenil öftlid) 6t. 5=)ubert. 

12. unb 13. 2(uguff. 58ei mieberum fel)r l)ei^em 95ietter mürben bie 
Dioifionen am 12. bis SIK a r d) c unb 9'lod)efort — iJorrieres Dor= 
gefül)rt, unb aud) l)ier am 13. bclaffen, um ben burd) bie ungett)ol)nten 
(Bebirgsmärfd)e fel)r angeftrengten ^ferben einen 9luf)etag 3U gönnen, 
ben Qbgenufeten a5efd)lag 3U ergangen, fomic ber 2(ufflärung mciteren 93or« 
jprung au laffen. Das ®. Säg. 95tl. traf bei ber (8. ^. D. ein. 



42 n. S3ormorf(^ buvd) Belgien oom 4. bis 24. Sluguft 1914. 

Die 2tuft(ärung ergab bic Slnmefcnljeit fcinblid^er ÄQDallcrie bei SIpe 
roeftlic^ Tlard)e, foroie tDcftUd) ber ßinlc ©praoc — IRefteigne tDeftüt^ oon 
gorrieres (frans. 1- ^. S.), du^erbem ftörfcre fcinblit^e Gräfte bei 
Giergnon, 2tffeffe unb bei Dinant. 

Dem nad) Sloe et 2(uffe oorge|(J)i(ttcn Ul. iRegt. 10 gelang es, bort 
einige feinblid^e ©sfabrons burc^ Äarabinerfeuer 5U oertreiben. 

Die lätigteit ber 2(. (£. Ceocöoro, 2.©. Drag., foroie ber Patrouille 
bes ßts. 3ol)onn 2rugu[t ^Prinjen 3u 6tolberg^9loBIa, 3. (B. UI., finb bereits 
an anberer ©teile ge[d>llbert*). 

2{llentt)alben t)atten ^atrouiüenaufammenftö^e ftattgefunben. Sic 
geigten in erfreulid)er 5öeife bie Stngriffsfreubigtcit unfcrer Huftlärungs- 
abteilungen. 

3Rit ber 9. Ä. D. bei 6tree öftlid) ^ut) mürbe fjuntenoerbinbung auf* 
genommen. 

(Benialffame (Erfunbung bei Dinani ootn 14. bis 20. 2(uguff 1914. 

14. 2Cuguff. g^ür bas am 15. 8. beabfid)tigte 93orget)en bes Äao. Äorps 
auf Dinant follten bie Dioifionen am 14. bie ßinie Sooet — Grelles erreichen 
(f. Sfiaae 3). 

©3 murbc gemelbet, ba^ 2lffeffe oon feinblic^en Iruppen aller SBaffen 
befefet fei. Sei ^ooir unb 5)ouj nörblict) oon Dinant I)atten bie Patrouillen 
geuer erl)alten. 6üblic^ Ciergnon roarcn groei fran3Öfifd)c Äaoalleric» 
bioifionen gemelbet loorben (bas oon 6eban nad> ^Belgien marf(^lcrtc 
Äao. ^orps ©orbet, 1., 3. unb S.t.D.). 

(Bcfetbt bei 2(ffeffe. D i e ©. ^. D. gelangte bei ftrömenbem JRegen bis 
G i n e i). (Bin gemifd)te5 Detac^ement — 2 ©sts., 1 9labfa^rer=Äomp. unb 
2 @efd)ü^e, unter Oberftlt. v. 2;fcl)irfd)er) — befe^te nad^ Äampf Slffeffc 
unb blieb t)ier. 

^efe(bt bei Ciuffinne. Die 6. Ä. D. marfdjierte über SuiffonoiUc auf 
Gelles Dor. 58ei einer über Cfonneuj oorgel)enben gemifct)ten 58rigabe ^atte 
b i e 5. e 6 r. U l. JR e g t s. 10, JRittm. d. ßau^ bie 93orl)ut. (Es gelang \\)x 
nörblid) Guftinne, mie nac^te^enbe 6d)ilberung jeigt, eine feinblid^e 
23Drl)ut-6stabron ooUftänbig aufgureiben. 

„Segen 9« 23orm. mclbetc bie 6ptfee ber 5. (Est. UI. Stegts. 10 bcn SBalbranb am 
5JBegeEreu3 nörblid) Guftlnne oom Öeinbc bcfefet. ©leirfjaeitig fol) JRittm. o. ßoufe 
30 feinblic^e Dragoner, bic, nadj bem fjörbaren ©emeljrfeuer 3u urteilen, oon einer 
beutfdjen Patrouille befdjoffen mürben, auf ber Strafe ^erantraben. Da eine Stttode 
bes befcfeten SBalbranbcs megen nic^t möglich mar, He^ 9tittm. o. ßaufe 2 3üg< 3um 
©eferf)t ju gu& abfifeen, unb naljm bie feinbnd)en 5leiter auf 300 ÜÄetcr unter roirt« 
fames gcuer. Slts ber ©egner Ijierauf nad) Süben ausbog, erijielt er auf blefem 
glanfenmarfd) erJ)ebnd)e 33erlufte. SIIs bie Csfabron nun fprungrocife Dor3ugeI)cn oer« 

*) aSogel, 3000 km mit ber (3arbe=ÄaoaUerie'DiDifion. 



3. S). % 5t. 1. Slufttärungstömpfe oom 6. bis 24.2(ug. 1914 unb Srtunbung bei Z)inont 43 

fud)te, erhielt fic aus einem ©cijölj oon bcr rcd)tcn glantc geucr. 6ic ging bo^er 
aunäc^ft roicbcr jurüd, um bie i)anbpferbc in 6ict)er^cit ju bringen. 6obann ging 
fie oon neuem oor, roobei es gelang, mehrere unoermunbete (Befangene ju ma(t)en, 
fonaic ein 2lutomobil unb einige ?|Sferbe ju erbeuten. 2tud) mehrere 53ern)unbete, 
bie ber @egner nid^t ^attc mitnc()men tonnen, barunter bcr 5Rittmeifter unb Offiziere 
ber CEstabron, fielen in unfere i)önbe." 

2)urd> biefes (Befed)t mürbe bie fcinb(jd)e Äaüollerie betoogcn, in bem 
bortiöen jd^tDierigen (Bclänbc oon einem Eingriff auf bie 5. ^. 2). ab' 
3u[tel)en. 

Dberft ©gli [d)reibt über bas frans. Äao. Äorps 6orbet:: „Ginen 
greifbaren Crfolg Ijat bie 2lnn)efenl)eit biefer IReitermaffe oon 18 Äao. 
IRegtrn. mit 36 (Be[d)üfeen ufto. in bem 5Haum 5mifd)en Semois, Durtt)e 
unb aWaas nid^t gel)abt. Gs mar ein ^atrouiUenreiten mit ^aoaüerie» 
bioifionen. 3n bem Stugenblid, als bei 2)inant bie Kanonen bonnerten, 
oerjog fid) bas I. Äao. Äorps über bie S(Waas, ftatt burd) einen fraftooUen 
93orfto§ 3U oerfud)en, etroas ^lar^eit über bie Sage in bem bi5t)erigen 
Stufflärungsraum 3U fd^affen." 

2)ie 5. Ä. D. erreid)te 2rd)enc unb ging bort jur 5lui)e über, Dio. 6tab 
ingor)5lotre5)ame. Der ©egner oerljieü fid) ooUftänbig paffio. 

15. 3(uguff. Um bie bem S). Ä. Ä. 1 aufgetragene 2Iuftlärung aussu« 
führen, mar, ba ^Patrouillen über bie befefete 5[Raas=ßinie nid)t oorbringen 
fonnten, eine gcmaltfame (Ertunbung gegen ben 2tbfc^nitt ?)Doir — Dinant 
befoI)len morben. S)m^\x fd>oben bie Dioifionen il)re ^äg. 35tle. unter bem 
6djufee ber 2IrtiUerie bei 2e öuc ((B. Ä. D.) unb (Bemed)enne (5. Ä. D.) 
gegen bie SRaas^Strcde 5)ouj — IDinant — les ^Rioages oor, mä^renb bie 
DWaffc ber Äaoaüerie auf ben äußeren S^lügeln — (B. ^. 2). bei 2Imagne, 
5.^.2). füblid) f^ot) ?notre Same — geftaffelt blieb. 

3mei Gsfabrons 1. (B. UI. mit einem 9UI. ©. 3ug unter !0lajor iJrljr. 
0. Gbel5l)eim bedten bei 5)ouf bie red)te gtante. 

(5efed>fe bei Dinant — 20. 3(uguff. Um 7°93orm. eröffneten bie 
reitenben ^Batterien il)r geuer auf bas oon franjöfifc^er i^nfanterie befetjte 
gort Sinant. 2ßeitere feinblid>e Infanterie mürbe bei 2{n^ee, met)rere 
Bataillone bei Sinant unb mciter füblid) bei ^Tleffe unter mirffames geuer 
genommen. Sie feinblic^e ilrtillerie antmortete erft gegen 9"23orm. mit 
3mei Batterien aus oerbcdter Stellung. 

(£s gelang ben Säg. Btln. ber @. ^. S. mit einem 3"9^ öer Batt. 
3it}^mife oon 9^orben l)er bis bid)t an Sinant ^eranjufommen, mä^renb 
bie 3äg. SStle. 11, 12 unb 13 bas gort Sinant ftürmten. 6ie mad)ten t)ierbei 
75 ©efangene ber !Regtr. 148 unb 33, fo \ia'^ fomit bie 2tnmefenl)eit oon 
leiten bes I. unb II. franj. Äorps in ber ßinic 9lamur — (Bioet feftgefteUt 
mar. Sie Säger l)atten bei biefen kämpfen jum %^\\ erl)eblid)e Berlufte. 



44 11- aSormorfd) burd) Belgien oom 4. bis 24. Stuguft 1914. 

5)auptm. b. S^lef. 9'lot)rbecf unb fit. d. 9lt)einbaben oom @. Sc^üfeen-Stl. 
roaren gefallen. 

2)0 5 1. |äd)f. Säg. »tl. IRr. 12 jc^Ubert ben Singriff wie folgt: 

„©4)[ag 7 Ut)r fcfete bic reit. %bt. g. »rt. Kcgts. 5 mit tl)rem gutlicgenbcn 
Scuer auf bic Ocftc Dinant ein. 

3a)ifc^en ben 11. unb 13. 3äg. gingen bie Sd)üöen bes 3äg. Sat. 12, unge« 
adjtet bcr feinblidjen @efd)of|e, über bos roellige (Belönbe mie auf bcm CEjeraierplofe 
Dorroörts. Salb boten bic roten ^ofen bcr Sranaofen ben 3ägern ein gute« 3^. Safe 
unjer geucr gut lag, beroiefcn öie Sd)üffe bes (Bcgners, bic meift oiel 3u l)od) gingen, 
iia ber geinb oielfad) aus bcr 35c(fung in bic ßuft fcfjofe. 

5Benn aud) bie SKaucr bes partes oon Dinant bcm gcinb gute Dcctung bqt, 
fo rourbe i^m bcr 2tufcnt^a(t bort burc^ bos iJeucr unferer 5DI. ®. bolb unbehaglich 
gemad)t. dx roartctc ben ©türm n\d)t crft ab, fonbern fu(t)te unter i)intcrIoffung 
feines (Bepärfs bas 2Bcite. 58oIb tjatte er fidj jeborf) in einer neuen Stellung ein» 
genlftet, unb empfing bic anftürmcnben Säger mit rafcnbcm 6d)neUfeuer. SWonc^er 
braoc Säger murbc oom töblict)cn 581ei getroffen, barunter audj ber gü^rcr bcr 
3. S?omp., 5)ptm. o. 6id)art, unb ^äifnriö) Sobfien mürbe ft^mer ocrmunbet. 

9lod) mar bie 5)auptarbcit nid)t getan, feft fafe ber ®egner nod) Ijinter bm 
fri)üöcnbcn DRaucrn bcr 3itobcüc. ^eü funfcltcn bie nun aufgcpftanatcn 6cltcn= 
gcmebrc, unb mit broufcnbem S)mva ging's tm 2BatI Ijinauf. SBicber luftiges 
Sd)ncüfcuer unb neues 3ufüdmei(t)cn bes ®cgncrs. SKit 24 tapferen Sägern fielen 
Fjicr ßt. aJlerj unb bic Dbcrjägcr Däfaeri^ unb Dltfct)er. 2 ßeutnants, 38 Oberjäger unb 
Säger mürben oerrounbet. 9lod) fafecn bic iStanio\m im gort, bod) bie Säger machten 
ganse Etrbcit. Segen 40 granjofcn ergaben fid) einer i^onbooll entfd)loffener Säger, unb 
balb flatterte bie bcutjdje Slagge bod) in ben ßüften auf ber SWauer bcr eroberten 
gefte. Das 3'^t mai: erreicht. lief unten in Dinant flotjcn bic i5ran3ofcn über bie 
aRaasbrüdc, oerfolgt oon unfcrem iJeucr. 

^ßlö^lic^ mürben über Dinant 4 meifec SBöItd)cn fid)tbar, bcnen turj borouf ber 
Änatl bcr ptafeenbcn 6d)rapneU5 folgte. Der ©cgner l)atte feine 2trtillcric in ©tellung 
gebracht unb mad)te ben Sägern ben 35cf!ö bcr geftc ftreitig. Das Säg. 5Bat. naljm 
l)inter ben fd)üöenben SDtauern bes gorts Dedung, mäl)rcnb unfcrc 2lrtiUcric bic 
feinblid)e bcfd)o^. 2lUmäl)lid) taud)tcn aud) bic ^öpfe bcr Dörfer oon uns oer= 
triebenen fran3öfifd)en 6d)übcn micbcr auf, unb balb lagen bie gransofen ben Sägern 
oon neuem am jcnfcitigen Ufer bcr SDtaas gegenüber. Das gutgcgicltc tJeucr ber 
Säger unb JK. ®. rife nod) mand)c ßüde in bie IRci^en bes geinbes, ber insmifc^cn 
tvi)eblictf ocrftärftc Gräfte entmidcltc, um bie eingefeöten fünf beut{d)cn Säg. S3ot. aum 
3urüdgcbcn ju bemcgcn. öegcn 9Äittag tarn ber 25cfel)l bes 5). Ä. Ä. 1, nad) erfülltem 
Crtunbungsauftrag bas (Befed)t abjubredjcn unb Dinant ju räumen. O^ne ncnnens= 
merte SSerlufte rourbe biefer Sefcbl ausgcfüljrt, fc^r gegen ben 5Billen unfcrcr Säger. 

Der 15. 8. 1914, an bcm bas Säg. a3at. 12 feine gcucftaufc erhalten l)at, roirb 
ein CEbrentag in bcr (Befd)id)tc bes alten, ru^mreid)en IBataillons fein." , 

geinblicf)c, füblirf) ber ßeffe in 5lic^tung fjalmagnc ertannte ftarfe 
^QDQlIerie (Äao. Äorps 6orbet) rourbe befdjoffen unb ging nac^ 5Beften 
über bie 9Waas 5urücf. 2lU6 bem Xogebud) eines gefallenen Offiäiers bcr 
frons. 5. Ä. D. ergab fid), ba^ bie fran5Öfifd)e Äaoallerie bur(^ große 
9!Jlärfd)e bereits feljr überanftrengt roar. 

!Da infolge ber t)ot)en, bis bidjt an bie Sölaas t)erantretenben Oftufer 



3. ^.5t.Ä. 1. 2tuffIarun9stampfcoom6.bls24.2iu9. 1914unb(Erfunbungbel2)lnant. 45 

bic Unterftüfeung eines weiteren Eingriffes über ben g^Iufelauf tjinüber 
burd) ETrtitlerie unmöglid) war, fol) @en. ßt. grri)r. 0. 5Rid)t{)ofen angefid}ts 
ber auf ben [teilen tJelfen bes ünfcn Ufers eingegrabenen ftarten 3n= 
fantcriebefefeung oon einer weiteren 2)urd)fül)ntng bes (Beferf)ts ab, jumai 
ber 2(ufflärungsauftrag erfüllt mar. 

Die 5äg. Stle. tüurben bat)er gegen SKittag in bic Ginie le 33uc — 
©emed^enne jurücf genommen; ber (Begner folgte nic^t. ©tarfes gegen 
2°^ad)m. lo6bre(f)enbes feinblid)e5 2(rtiUeriefeuer, aud) oon [(^merer 
Etrtillerie, mit l)o^en ©prengpunften unb großem ajlunitionseinfat^, bauerte 
bis 6" SIbenbs, ot)ne irgenbroeldje SSerlufte 3U Derurfad)en. 

2)as Äaoallerieforps ging im ?Raume ©ooet — ßifogne — goi) 
9lotre !Dame — 2(d>ene 5ur 9'lul)e über; bie Säger Ijielten bie 5)öl)en 
bei 58uc unb (Bemed)cnne. 

16. bis 19. SCuguff. 2Bä^renb ber näd)ften oier läge njurbe bei an= 
bauernb l^eifeem, fonnigem SSßetter Don ben täglich bereitgeftellten Sioifionen 
roicbertjolt oon neuem gegen bie SDilaas t)erangefüt)lt unb bie (Erfunbungs= 
refultatc über bie SSefefeung bes linfen aJiaas^Ufers oerDoUftänbigt. 

STm 16. rourbe eine ^rigabe ber ®. Ä. D. ju einer ©trafejpebition 
nod) S)ou]c cntfanbt, mo am 15. oon (Jinn)ol)nern auf unfere Xruppen ge^ 
fd)offen roorben mar. 

STm 17. fül)lte bas Äaoallerieforps mit abgefeffenen Sd>üfeen unb 
Artillerie gegen bie gange ßinie 5)ouf — Sreljance l)eran. Die feinblid)e 
SlrtiUerie |d)o^ mieber oiel unb fd)led)t. 3e ein Äan. JKegt. mit J3nfanterie 
unb 2(rtiUerie mürbe auf 5)ouj (Oberft o. SSörenfprung mit bem 9legt. ber 
©arbebutorps) unb ßc 23uc (Oberft v. 2(rnim mit bem 1. @. Ul. !Regt., ben 
@. 3äg. unb einer 95att.) entfanbt, ein 5Regt. (Oberft ©raf x>. Spec mit 
ben @. Äür., 9Rabfal)rern unb äroei Satt.) berfte bei ^urnobe bie rechte 
glanfc. 

2tm 18. unb 19. mürben beibe Dioifionen erneut auf ?)Doir unb 
Dr^ljance Dorgefül)rt unb fonnten burd) angriffsroeife CErfunbung meitere 
©in3cll)eiten ber feinblid^en Stellungen feftfteUen. Das ©efamtrefultat 
mürbe ber 3. Slrmee gemelbet, foroie bie 2(bfid)t, bie ^öben öft(id) Dinant 
bis 3um (Eintreffen ber Infanterie 3U l)alten. 

Der 19. mürbe ferner bagu oermenbet, ben auf ben fteinigen ©trafen 
fcl)r mangelljaft gemorbenen S3efd)lag 3U oerbeffern. ^^erner mürben bie 
flan3enfpi^en gefd)ärft, ba bie ^Patrouillen bie (Erfal)rung gemad)t Ratten, 
ta^ bie ungefd)ärften ©pifeen mand)mal beim ©tofe ftatt einsubringen oon 
ber ?8e!leibung bes ©egners abgeglitten marcti. 

20. 2(ttguff. Das 3ur Ginfd)lie^ung Don Silamur oon ©übmeften l)er 
bcfllmmtc XL 2t. ^. bat um Dedung [einer linfen j^iante tuvd) bas Äao. 
Äorps. 5)ier3U mürbe bie @. ^. D. am 20., nad) 2(blö[ung burt^ bas 



46 n. IBormarfd) burd) Belgien oom 4. bis 24. 3Iuguft 1914. 

XII. 2t. t., bas feine ^äq. 23tle. 12 unb 13 mieber an firf) 30g, in bie 
©egenb oon 91 a 1 9 c oerfdjoben. 

5)ier fanb eine 9Sefpred>ung bes f). ^. Ä. 1 mit bem Oberbef et)l5l)aber 
bcr 3. Strmee, ©eneraloberft IJrfjrn. d. i^aufcn, [tatt, bei ber bic Sölöglic^-^ 
feiten ber 93eru)enbung bes ^av. Äorps nörblid) ber Sambre, alfo nörblid) 
Don yiamuv, ober im ©üben in ber ©egenb öftlid) oon ©ioet jum 6d)uö 
ber linfen {^tanfe ber 3. STrmee befprod)en mürben, ©rftcre 93ermenbung 
füt)rte burd^ bie rüdroärtigen SSerbinbungen ber 2. 2(rmee, lefetere in bas 
gebirgige Ußalbgelänbe bei ©ioct. 

6cf)liefelid) mürbe bie @. ^. 2). 3unäd)ft bei 3latox)e betafjen, mät)renb 
bie 5.^.2). bie ©egenb Don 5) u g e t erreid)te, um J)ier bie Unfe ^rlantc 
ber 3. STrmee ju becfen, bie an biefem 2;age bis in bie ßinie ^lamur — 
S)ut)et öormar|rf)iert mar. 

©egen 2tbenb traf ein 95efet)r ber 0. S). 2. ein, ber ben S). Ä. Ä. 1 bcr 
2. 2(rmee unterfteüte. Das Äao. ^orps follte, nad) Ulorben um 9lamur 
berum aus^ofenb, bie ©egenb füblid) ^liüelles erreirf)en, unb ^ier Dor bem 
red)ten ^lügel ber 2. 2trmee bie 2tuftlörung gegen bie ßinie SSalcnciennes — 
UToesnes — ^l)iIippeDiIIe übernet)men. Sßgl. 6eite 26. 

Sie 1. unb 2. STrmee tjatten an biefem läge bie ungefät)rc ßinie 
55rüffef — D^iamur errei(i)t. 

über bie 2:ätigfeit ber ^eeresfaoallerie fdjreibt 6tegemann: „SBic 
bei ^aelen mar auc^ bei 2)inant bie notmenbige ftrategifd)e 2(uftlärung 
burd) opfermutiges a3orget)en ber Gleiter unb 3öger unb i^rer Batterien 
im taftifd>en ^ufammenpraü mit überlegenen Gräften gefurf)t unb gc^ 
monnen morbcn. Sie be(gifd)e 2trmee t)ielt ftanbbereit bie ©ette^ßinie, 
fran3Öfifd)e Gräfte maren im 23egriff, bie gront nad) ©üben 3U oerlängern 
unb jmifdjen 9lamur unb ©ioet auf3umarfcf)ieren, aber ber 2tufmarfd) mar 
noc^ nid)t ooUenbet unb ein 93ormarf(f) norf) longe md)i 3U fürchten. aWit 
biefer Crfenntnis tet)rten bie beutfd)en 2Iufflärer 3u ben ©tofearmeen 
3urücf, bie it)re legten Vorbereitungen 3um allgemeinen Sormarfc^ trafen 
unb barin burd) feinblid)c ^auallerie faum geftört mürben, iia bie eigenen 
J^eiterbioifionen einen unburc^bringlid)en ©d)Ieicr oon ber Ourtl)e bis 3ur 
aWaas unb oon ber 3)?aas bis 3ur (Seite gefponnen l)atten." 

!De6gfeid)en fül)rt Oberft ©gli bei ben 9tad)rid)ten, bie bei ber fran« 
3Öfifd)en 0. 5). ß. bis 3um 20.8. eingegangen maren, an: „93or ber fic^ 
anfc^einenb in ßufemburg unb ber ^rooins Slamur bilbenben 2(rmee bes 
@en. Oberft o. fjaufen raupte man fid)er nur bie 2fnmefenl)eit bes Äao. 
Äorps, bas aus ber 5. f. D. unb ber ©arbe^^aoaUerie befte^en foUte. Qm 
übrigen mar bie ©efamtbeit ber beutfd)en 58emegungen oerbecft, unb jnon 
mar barauf befc^räntt, fcft3ufteUen, ha^ l)inter bem ©d)Ieier, ben bic 
D^lciterci bilbete, Ißemegungen au6gefül)rt mürben, über bie man feinerlei 
beftimmte 9'?ad)rid)tcn Ijatte." 



3. i). St. St. 1. StufnSrungefStnpfe oom 6. bis 24. Hng. 1914 unb Srtunbung bei 2)inant. 47 

Beiferet Botmarfd) nötMid) 6et Sambte unb Sä)\ad)t bei TRons, (Tf^arteroi 
un6 Ttamur oom 21. bis 24. ^(ugufl 1914. 

(^ögl. Äorte;.) 

21. bis 23. 2(u9uf(. 3n 2tu5füt)rung bcs 35efet)Is ber 0. S). ß. er- 
rcld^c b i e (B. t. 2)., bic aJlaas bei 5)ui) überfd)rcitenb, am 21. bie Oegenb 
jüblid^ von aSinalmont, am 22. ©emblouj, a m 23. ^ a i n e 6 t. ^ a u l. 
3ur 2Iuf(iärung gegen bic ßinie ajlons — öftUd) SDlaubeuge tourbe bie 2(. S. 
^i)pl)au|en oom 3^cgt. ber ©arbebutorps cntjanbt. 

^ie auf ben Übergang bei STnbenne angefefetc 5. Ä. 2). mar|d)icrtc 
am 21. bis Slato^e, am 22. . in bie ©egenb oon (Egijesee, am 23. bis 
® 1 ( e I i c s. 

®ben[o roic bic Sioifioncn bes 5). Ä. Ä. 2 in ber ©egenb jüblirf^ oon 
lournal, mürben unfere Iruppcn aud> in ben Drt[d)aftcn bes ÄoI)Ien= 
rcoicrs nörblid) oon (EI)arIeroi mit i^rcn ja^lreid^en !^i(i)e\\ unb 6(i)utt= 
!)albcn unb enbfofen 5)äu[errcil)cn oon ber bortigen n)aUoni[d)en SSe* 
uölferung für Cnglänber get)alten, unb bat)cr freunblic^ empfangen unb 
mit ßebcnsmitteln unb ßiebcsgabcn bc|d>entt. Dies mar um fo ange» 
nel)mer, als bic meiten, bei anbauernber S)i^e erfolgenben Umgei)ung5= 
märfdjc nörblid) um SfJamur Ijerum fet)r anftrengenb roaren. 6ie fül)rten in 
bcm ftarf bebautm ®elcmbe (ogl. Seite 6 6is 9) ju 3af)Ircid)en seitraubenben 
ÜJlarfd)treu3ungcn mit ben gegen bie f^eftung angefe^ten Iruppen, foroie 
ben rürfroärtigen Xeilen ber 5IRarfd)tolonncn ber 2. 2Irmee. ^ierburrf) 
ging oiet :^eii oerloren, unb bas Äao. Äorps tonnte ficf) nur langfam 
mieber an bic 2(rmeefront oorarbeiten. 5)icr3U tam, ha^ nunmcljr oom 
24. 8. ah bie Umgcf)ung ber 9:cftung ÜJlaubeugc neue Umrocge unb S^'iU 
ocriuft Derurfarf)tc, fo ha^ es bcm ^ao. ^orps erft oom 28. 8. ab gelang, 
mieber oor bie 2Infänge ber 2trmee ju fommen. 

Sd)\ad)t bei Ttamur — (£b<it(eroi am 23. unb 24. ^uguff. Unterbeffen 
mar bie 2. 2(rmcc in ßinie Sind)e — 6ambre*ßinic (Efjaricroi — S^amur 
auf bie franj. 5. 2(rmee geftofeen, mäbrenb i^r Unter Flügel bie f^eftung 
5lamur angriff. 2Iuf iijrcm rerf)ten glügel tämpftc bas VII. 2t. t. etraa 
längs ber ©tra^c D^ioeücs — 35ind)c. 

3u gleid)er :^e[t aroang bas linte glügelforps ber 1. 2Irmee, bas 
IX. 2t. ^., bei aJlons ben red)ten Sauget ber englifct)en 2trmee jum 3urüct» 
gef)en. 

Die bei ber ©. ^. D. in 5)aine St. ^aul einget)enben 3Jie[bungen ber 
2t. (E. Änr)pl)aufen ergaben, ba^ in 93rai}, norbmeft(icf) 58incr)e, englifcfjc 
Äaoallerie ftanb, mäl)renb ber rerfjte englifdjc ^Jlügel Don ÜJions aus nad) 
Süben 3urürfging. 

24. 2iuguf(. ©en. ßt. grfjr. o. !Rid)tf)ofen entfd)Io6 ficf), um in ben 
Äampf bes IX. 2t. Ä. gegen bic (Englänber einjugreifen, in meftlid)er 
5\id)tung 3u beiben Seiten ber großen Strafe Sind)c — Saoai Dor3ugef)cn. 



48 III- aSormorfc^ bnrd^^xantreid} bisfiber ben®ranbaRodnoom25.S(ug.b{s5.6«ptl914. 

^ad) furaem Äampf na^m b i e ®. Ä. D. ben Ort 5)aufc^m, unb 
nötigte bei (Biort) englifd^e Infanterie unb 2lriiüerie sum 3uni(föc!)en. 

^efed^f bei IHerbes S(e. Itlarie. Sie 5. Ä. 2). bedte unterbeffen ble 
linfe glonfe ber ©. Ä. D. unb unterftüfetc bas in 9lid)tung auf SRerbes Ic 
C[t)ätcau einen artitleriftifd) überlegenen ©egner angreifenbc VII. 2J. Ä. 
(red)ter t^Iügel ber 2. 2trmee) burd) bas geuer i^rer rcitcnben Slbteilung. 
2fm SIbenb ging bie (B. Ä. D. bei 23ind)c, bie 5. St. 5). bei SÖlerbes 
6 t e. 2Jl a r i e jur 9tu!)e über. (Es beftanb bie 2lbfici)t, bas Sao. ^orps, 
entfpred)enb bem t5^art|d>reiten bes IX. 2t. Ä., roeftlid) um URaubcugc t)er= 
umjufüfjren. 

5)er näd)fte Xag brad)te bie (Beti)i§t)eit, ba^ ber (Begner aUentl)alben 
gcfc^Iagen nad) 6üben surüdging. Sei ber nun bcginnenben Jßerfolgungs* 
lätigfcit oerliefeen bie Äao. Äorps SDtarmife unb 9'lid)tt)oten bas bdgift^ 
©ebiet unb brangen nad) tJranfreid) hinein oor. 

^Belgien mar bis ou[ bie tiefte feines i)eeres, bie fid) nad> 2tntiDerpen 
öeflüd>tet I)atten, in beutfd)er ^anb. iöie vereinigten fran3Öfifd)=engIifc^en 
2lrmeen waren auf ber ganzen ^eeresfront in ben ©d^lad^ten bei SWons, 
(Tljarleroi, IDinant, 3'leufd)äteau unb ßongroi) gefd>Iagen morben. 



IIL IJormarfc^ burd) ^fonfreid) bis über ben 
6ranb Jltorin üom 25. 2(uguff bis 5. September 1914. 

1. (Belönbebefd)rcibung. 

Das l^ormarfdjgeldnbe ber ^aoattetie in 5ranfrei<^ 

— 5). ^. t. 2 unb 1 Dom 24. Sluguft 1914 ab — 

(»gl. Sorte I.) 

liegt im 91 a u m e ßille — 3SetI)une — ^aris — ßauf bes 

^^res — (Eourtacon — gere dljampenoife — 5[Jlaubeuge 

— ßiHe^, unb jerfäüt in smei 2Ibf(^nitte. 

1. Das ©ebict 3n)ifd)en ber beIgifd) = fran3Öfifc^en 
Orcnse unb ber Somme* unb Oi)e = ßinie: Stmiens — 
St. Q u e n t i n — 5) i r f o n, beff en nörblid)er Icil, 3n)ifd)en ber 
beIgifd) = fran5Öfifd)en ©rense unb ber ungefähren 
ßinie 2Setf)une — ßens — 2)ouai — ?öalenciennes, eine 
liefebene ift, beren übcrfid)t nur burd) einaelne Sßälber unb I)oI)e 33aum= 
reiben längs ber Strafen unb i^lüffc unterbrochen roirb. 

Das Don ber ©carpe bis 3ur 6omme reic^enbe 
i) ü g e 1 1 a n b beftel}t aus großen, fallen, als 2tderlanb bienenben 5)od>^ 
fläd)en, beren mit 35aumgruppcn unb (Bebüfd) bemad)fene S)änge 3u 
breiten, oon 3al)lreid)en tJlüffen unb Kanälen burd)3ogenen SBiefentöIern 



1. ®elänbebef(^reibung. 49 



fanft abftcigen. Gs finben fid) l)icr nur ganj grofec, ausgebel)nte Stellungen 
meift oI)nc g=lügelQnIcl)nung. 

Dicfes ganje (Bebtet l)at ein Dor3Üglid)es SBegenefe mit breiten, oft 
gcpflafterten Ct)Quffcen mit ©ommermegen, fomie ge[d)otterten, oft aller- 
bings nur 2 bis 3 m breiten Jöerbinbungsmegen. 2IufeerI)atb ber 2ßegc 
ift bas Oelänbe faft überall gangbar. Vlm nörbUd) 93alenciennes unb 
ßonbrecies finben fic^ größere Salbungen (ßaubt)ol3) mit jum leil 
bid)tem Untert)ol3. 

Snbuftriejentren, töte in ber ©egenb oon ö^onbe, mit entfpred)enb 
bld)tcr 35eoöIferung med)fetn mit rein «)irtfi^aftlid)en Oegenben mit 2Icfer= 
ftöbtc^cn unb u)o^lI)abenben Drt|(J)aften, ober, mie in ber ©egenb oon 
5)ouai unb 93alenciennes, mit 3at)lreid)en Cinjelge^öften. 2Icterbau unb 
5öie|)3U(i)t ftel)cn in l)Dt)er ?Blüte. gür Unterfunft unb 33erpf(egung oon 
Iruppcn bieten ficf) bat)er feine ©d^mierigfeiten. 

tJür ben 58ormarftf) bes S).^.^.2 tommt 3unäd)ft bie 
3iöif(fjcn Douai unb SD'iard)icnne5 tanalifierte, 30 bis 50 m breite 6 c a r p e 
in S3eiTad)t, bie oon ausgebe^nten, fumpfigen, burd) ein ^analne^ für bie 
ßanbu)irtfd)aft nufebar gemad)ten 5läd)en begleitet mirb. Die gan3C 
©egcnb tann burd) 2(nftauung unter 2öaffer gefegt roerben. Der 2öalb 
nörblic^ ajlard^iennes ift fumpfig unb bei !Hegenmetter nur auf ben 5ßegen 
gangbar. Der Scarpc-2lbfd)nitt bilbet bal)er auf biefer ©trede ein bebeu= 
tcnbes S)inberni5. 3m 6üben roirb has glu^bett in einer Entfernung oon 
über 2Irtillerie|d)u^n)eite oon nic^t unbebeutenben Crtjebungen begleitet. 
3iud) erfd)U)eren in bcm oöUig flad)en ©elänbe unterl)a(b ajlart^iennes 
3al)lreid)e fleine 2;eid)e unb 6ümpfe bie (Bangbarfeit. 

Dann fommt auf ber 6trede ©ambrai — SSalenciennes bie etroa 50 m 
breite, 2 m tiefe, tanalifierte 6 d) e l b e , bie trofe ber Überl)ö^ung bes 
redeten Ufers feinen bebeutenben SSerteibigungsabfdjnitt bilbet, unb am 
25. unb 26. 8. bei 35oud)ain, bann bei (£ambrai überfd)ritten mürbe. 

Der93ormarfd)bes5). Ä. Ä. 1 fül)rte oon ber belgifd)«n (Bren3e 
an über Sloesnes, bann über bie ©ambre füblid) ßanbrecies nad) 58ol)ain. 

Die 6 a m b r e , mit miefenbebedter 2;alfol)le, bie bei naffem 9Better 
ungangbar ift, f)ai bis unterf)alb ßanbrecies im allgemeinen flad> ge- 
böfd)te lalränbcr. 93on ßanbrecies ab, mo ber 24 m breite unb 2 m tiefe, 
oon 1 bis 2 m f)oI)en Dämmen, mit 1 bis 2 m breiten SBaffergräben am 
äußeren fjufee begleitete Oife — 6ambre = Äanal münbet, ift bie 
Sambre burd)U)eg fanalifiert. 

33on 55ol)ain ab mav\d)mtt ber 5). Ä. Ä. 1 auf bem fal)len 5)öl)en= 
gelänbe 3U)i}cf)en ber ©ommc unb ber oon ©uife bis ßa ^cxe 30 bis 40 m 
breiten unb bis 2 m tiefen, 3um Icil mel)rcre 2Irme bilbenbcn D i f e 
entlang. 

t>.Voiti,^5M beutfd^c AobaOrri« 1914 in 33elfitcn itttb 9ranrr(t(^. 4 



50 IIL S3ormarf(^ burt^ Sfranfreii^ bis über ben (Bronb SRorin oom 25. S(u0. bis 5. 6ept 1914. 

2) i e 6 m m e njurbc am 29. 8. oon 5). Ä. Ä. 2 roeftüd) gerönne, 
oon 5). Ä. Ä. 1 nörbüd) St. Simon, bann bei ^am übcrf(i)rütcn. 

Sie mirb faft burdymcg oon Äanälen begleitet. 95ei St. Oucntin be« 
ginnt ber oon ber S(f)elbe fommenbe R a n a I o o n S t. Q u e n t i n , ber 
oon St. Simon aus als C^ a n a I C r o 5 a t aur Dife bei ßa gere fü^rt, 
roäf)renb er als ber 15 m breite unb 2 m tiefe Somme»Äana( ble 
Somme weiter über i)am— ^ronne bis füblid) ^rat) f. Somme begleitet, 
wo er in ben fanalifierten iJlu|Iauf übergeljt. 

Oberi)a{b ^ßeronne ift ber Somme=2rbfd)nitt oon geringerer Bebeu» 
tung. S3on ?ßeronnc ab bilbct bas 900 bis 1500 m breite, mit ®ebüf(^cn, 
i)erfcn unb Saumgruppen bidjt beftanbene 5öie[ental ber Somme mit 
oielen [t^ilfberoarf^fenen, [d)Iammufrigcn leirfien unb 9lebenarmen einen 
guten a3erteibigungsab[d)nitt gegen 9lorben ^in, jumal bas fanft gebÖfc^te 
meit oom iJIuffc entfernte S^lorbufer nur geringe Strtißeriemirfung gegen 
bie ^öl)en bes Sübufers geftattet. 3m allgemeinen finb bie Za{i)är\Qe ber 
bie Somme begleitenben ^od)fIäd)en meift flad) unb leidjt erfteigbar. 
Steileres Ufcrgelänbe finbet fid) fübmeftJid^ oon St. Quentin, fomie bei unb 
meftlid) oon ?j3eronne, alfo an ben übergangsfteüen ber Äaoallerie. 

2. Süblid) ber Somme unbDife er ft redt fic^bas 
weitere 33 r m a r f (f)g e b ie t oon ber Somme — Oife^ 
ßinie Stmiens — St. üu en tin — ^ ir f on bis 3ur ßinie 
5ßari5 — ßauf bes ?)er es — ©our t acon — gere ei)am» 
p e n if e. 

3n fcem Sßalbgelänbe roeftlid) unb füblict) oon 9^or)on, fomie beim 
Übergang über bie Dife 3tDifd)en ^or)on unb Sompiegne fc^oben fidj bie 
fünf ÄaoaUeriebioifionen ber i^eeresfaoaUerie auf einen JRaum oon ftetten» 
loeife nur 10 km jufammen. 

Die Dife mirb I)ier 80 m breit unb 3 m tief unb roirb bis 3ur 
SDlünbung ber Slisne norböftlirf) Compiegne oon ber etwa 25 m breiten 
O^ortfer.^ung bes Sambre — Dife^Äanols, mit Seitenbüm» 
men unb 40 m langen unb 6 m breiten fentrect)t gemauerten Scf)Ieufen, be» 
gleitet. Sie Oife bilbet bis ©ompiegne einen ftarten militärifrf)en 2Ibfd^nitt 
mit teiltoeife guten SteUungen auf beiben Ufern, ber inbeffen fampflos 
übermunben merben fonnte. 

Son ber Dife aus erfolgte ber 3Beitermarf(^ über bie 2tisne in ßinie 
(Eompiegne — Soiffons, bann über ben Durcq bei Srourj unb gere en Iar= 
benois, unb meiter bis jur aRarne»ßinie ßa gerte fous 3ouarre — öftlid^ 
(T^äteau Xi^mvi). 

Vlad) 2)urd)fd)reiten bes SBßalbgelänbes unb ber fteilgerönberten S)oä)' 
fläd)en im STisne^Oife^SBinfel füblid) oon S^logon, mürbe 3unöd)ft bie 
21 i s n e oon 5). Ä. Ä. 2 bei Compiegne, oon i). Ä. Ä. 1 bei Soiffons über» 
fd^ritten. 



2. j).Ä.Ä.2 bei bcr 1. armee. aSormarfc^gefec^te in Slorbfronfreldj. 51 

!Dic Stisnc i[t oon ©aittp ab 50 bis 60 m breit unb 2 bis 3 m tief. 
!Der Jöofferftanb toirb burc^ 2öcf)re mit ©d^leufen oon 8 m SSreite unb 
46 m fiönge geregelt. 

©er 2(isne — Oi|e»ÄanaI oerbinbet bie Oife (fübroeftlid) 
oon Ct)aun9) mit ber 2ti5ne (öftlid) oon aSaiUg) unb fül)rt bann als 
Stisnc — aJlarnes^anal meiter über Jleims nad) CDonbö an ber 
HBarne öftlid) oon (Spernai). 

S). Ä. Ä. 2 überfd)ritt nun, burd) bas SBalb» unb ^od)flä(^engeIänbe 
nörblic^ unb füblid^ oon drepx) cn SSatois marfd>ierenb, bei (Eroui) ben 
20 m breiten, in gangbarem 2Biefentale füefeenben u r c q , ber oon 
SWareuU ab oom Ourcq^Äanal begleitet roirb, fobann bie SDflarne bei 
ßa gerte fous 3ouarre. 

f). Ä. Ä. 1 erreid^te, burt^ bas f uppcnreid)e ?8erglanb ben Durcq bei 
gere en larbenois überfdjreitenb, bas 6übufer ber SKarne bei unb öftlid) 
oon C^äteau It)ierrij. 

D i e 501 a r n e ift oon epernaij oberl)aIb Ct)äteau Xt)iern) jan bei 2 in 
liefe [d)ipar gemad)t, Kanäle unb 3ot)(reid)e ©eitenarme fd)neiben bie 
oielfad^en glu^frümmungen ab; ber Söafferftanb roirb burd) Staun3el)re 
unb 6d)Ieufen geregelt. Sie lalfotjle ift ftarf bebaut, bie mcift fteilen, bis 
180 m I)ot)en S'länber finb mel^ad) mit 3ßein bepflanat, [o ba^ bie 9Jlarne 
ein bebeutenbes 5)inbernis unb einen [tarten aSerteibigungsabfd)nitt bilbet. 

Das Oelänbc 3töifd)en aJlarne unb ©eine ift eine S)0(i)-- 
\läd)e, bie fid) aUmäI)li(^ nad) 5Beften 5U fentt. Sementfprec^enb werben 
aud) bie jur ajiarne unb 6eine abfaUenben i)ängG oon Often nad) 2öeften 
ju allmätilid) fanfter. 

3ai)treid)c 2(bfd)nittc finben fid) in biefem (Belänbc, mie bie siemlid) 
tiefen unb fteitranbigen Xäler bes ?ßetit 9Jlorin, bes (Branb SKorin, bes 
2tubetin unb bes ?)eres. 

S)ier erreid)te bie i)eeresfaoaUerie am 6. 9. 14 bie ßinie 2e dorbicr — 
(Eourtacon — ajiontceauf als füblid)fte (Brense bes 9Sormarfd)es. 

2. ^öl)evev ^ooalleriefotnmonbeur 2 bei ber 1. 2trmee. — 
23ormarfd)gefed)te in D^orbfrflntreid), 

Sd)\ad)i bei Solesmes unb Ce (Sateau oom 25. bis 27. !!luguf( 1914 unb 
X)erfo(gung bis jut Somme bis 28. ^uguff 1914. 

(Sgl. ^artc I unö @clänbebe|£^rcibung 6. 48 bis 50.) 

25. STuguff. 5na(^ furaer IRaft — 2. unb 9. Ä. S. bei ajiardjiennes, 

4. t. 5). bei £)rd)ies — nal)m bas ^ao. Slorps SD^arroife um 2*^ SIRorgens 

bei fd)müler SBitterung bie 23erfolgung ber gefd)Iagenen engllfdjen 2trmee 

mieber auf. ©att es bod) aud) l)ier, bie burd) ben SSorftofe auf (Tourtrai für 



52 ni, 35ormarf(^ bur(^5ranfrel{^ bf«überben(BranbaRorlnoom25.aug.bis5.Scpt.l9I4. 

bie 5)eerc5taDaüerie Iciber uerlorene 3^it möglid)ft rüieber cin3ul)olen, 
rocnn aud) infolge biefes ^citoerluftes bie 2tu5[id)t, bis in ben JRücfen ber 
englifcfjen 2Irmee ju gelangen, [d)on je^t nic^t meljr beftanb. 

Sic engfi[cf)e 2(nnee !i)atte auf iljrem IRücfauge am 24. bie ßinic 
93alencienne6 — 53aDai — SOlaubeuge erreicht. 2Iud) ber opfcrmutige ©infafe 
ber britifdjen ^oüatlerie auf bem Sßeftflügel, befonbers bie oerluftrcidyc, 
im beut[d)en 9Jla|d)inengett)el)rfeuer 3ufammenbred)enbe Stttacfe ber 
2. ^. SSrig. unter (Beneral be ßislc bei Iljulin füböftlid) (Eonbe, I)atte ben 
3urü(tgef)enben englifc^en Dioifionen nur furae C^rleidjterung gegen bie 
[d)arf nad)brängenbe 1. 2Irmee Derfd)affen tonnen. 

2(m 25. [e^te iJrenct) ben Sf^ürfaug auf bie ßinie Cambrai— ßc C^ateou 
— ßanbrecies fort, um ber (Befat)r einer oöüigen Umfaffung nod) red^U 
3eitig 3U entgel)en. 

(Beneral d. ber SJ^arnji^ l)atte feine Dioifionen 3ur überbolenben 93er= 
folgung gegen ben ßa SeIIc=2lbfd}nitt auf ße (Eateau (2. ^. D.), ©olesmes 
(4. ^. 2).) ynb 5)aspre6 (9. t. 2). mit bem gegen ben linf en feinblicf)en 
g^Iügel Dorgetjenben II. 21. t.) angefe^t. 

Die 2. Ä. D. erreid)fe 3unäd)ft um 6" SOlorgens S3oud)ain an ber 
Sd)elbe, mo fd)H)ad)e ^Befe^ung burd) bas 2. ß. 5)uf. ?Regt. oertriebcn rourbe. 
6obann rourbe auf 5mup 3urüctgel)enbe Infanterie erfolgreid) burd) bie 
reitenben ^Batterien befc^offen, be6gleid)en ein auf Gambrai fat)renbcT 
(fifenbal)n3ug. 

6efe(t>t bei 3rout) unb Sloesnes lc3 3(ubert. Der 5öeitermarfd) auf 
^toesnes le See brad)te bem 1. ß. i)uf. [Hegt. (Belegenbeit 3U einem geuer= 
Überfall unb 3U)ei STttaden auf fran3öfifd)e Infanterie, bie mie folgt ge= 
[(^ilbert werben: 

„Dos 1. ßeib = Jöuf. 9^ e g t. tourbe nun an bie Spifee Dorge^ogen unb fejjtc 
Hd) Quf 3u)ut) in ÜJiarfd). OffisicrpotrouiUen melbcten ben Ort com gcinbe bejc^^t 
unb eine feinblid)c Kolonne im SÄorfd) oon 2lDe5ne5=lc=Sec auf Qroui). 

8" aSorm. tourbc bie 3. (ist. jur 21ufflörung oorgefdjicft, mäf)rcnb fid) bas 
ytegiment füböft(id) i)orbain bereitftelltc. Die oorgefdjicttc Gsfabron, nur 5n)ci 3ügc 
ftarf, tarn unbemerft an eine etwa brei Kompagnien ftorfc fcinblidjc Kolonne, bie auf 
^mut) marfd)ierte, l)cran, fo^ mit 40 Säjü^en Ijinter einer i)öl)e 3um ®efed)f ju gu& 
ob, unb madjte ouf ben forglos bal)inmarfd)ierenben (Begner auf 300 m einen geuer^ 
Überfall. 

(Es entftanb eine grofee ^anif beim (Begner, 3uflPf^rbc rourben abgef(i)offcn, unb 
er erlitt erl)ebü(^e UJerlufte. 2lUmöl)lid) ober bradjten bie tJronsofen ein 9Kafc^inen= 
geraebr in Stellung unb griffen bie an 3a^f o^eit unterlegene Csfobron an. 3n bem 
nun folgenbcn erbitterten g^uergefedjt erlitt bie Ssfobron ftorte SSerlufte, unb ibr« 
Sage mürbe gegen 10" siemlirf) fritifcb. 

Da traf auf bem (inten glügel ber iRcft bcs ^Regiments in (Estabronstolonnc« 
im ©alopp ein, gleidijeitig rourbe 3mut) oon 2lDe5nes=lc=Sec l)er burd) eine rcitcnbc 
^iJatteric unter fjeuer genommen. (Sineinbalb (Estabrons griffen 5u gu^ in bas Seucr» 
gefed)t ein, roäfjrenb ber !Reft bes ^Regiments ben geinb oon Oftcn Ijer in ber glonte 



2. i). Ä. Ä. 2 bei bcr 1. Strmee. 33ormQrfd)aefc4)lc in 9lorbfrQntrei(^. 55 



ttttadiertc. Die Äraft bcs feinblid)cn Bataillons, bcjfcn tSüf)xev, ein Dbcrftteutnant, 
im ßoufc bes @cfcd)ts gefaUen mar, erlabte. 2lUe5, mos nid)t enttarn, ergab fid) 
ben mit >i)urra« oortöärts ftürmenbcn unb uormärts reitenbcn i)ufarcn. Sie blutigen 
aSerlufte ber Sranjofen roorcn jeljr gro^, oufeerbem licfecn fic 400 unoertounbetc @c= 
fangene eines lerritoriaUJHegiments unb 4 2Jlafd)inengetöel)te in unfercr i)anb. 

9lad) Säuberung oon 3n)ug fammelte fid) bas JRegiment au] SBefebi ber Dioifion 
bei 58iUers»en=CCaud)ies. Um 3"^ ^üd)m. ging bie Dioifion auf 6t. i)ilaire oor. 
Dos 1. ß. 5)uf. 9iegt. marfdjierte bei ftrömenbem Siegen als rcd)te ©citenbcdung auf 
äoesncs=le3=2tubert unb erhielt plöölid), loäljrenb bas Drag. 9^cgt. 2 bei St. i)ilairc 
im ©efcdjt lag, oon allen Seiten 3nfantericfeucr. t5ran3Öfifrf)e Infanterie, bie l)\ntev 
6tro^^orfen Dettung genommen l)atte, f(f)o6 oon rechts, linfs, oon oorn unb oon rürf» 
»Orts auf bas !Regiment. 

2Iuf 95cfel)t bes Obcrftlts. o. Cide ritten 3 Ssfabrons in !Rid)tung auf Sloesnes^ 
le3<SIubert gur Slttade an. 2Kit ber ßanse ober ber ^iftole rourbc ber ffliberftanb 
gebrod)en unb ber SCßeg bort^in freigemad)t, mo mittternjeile bie 2. S'. D. eingetroffen 
»ar. 5Bci ber ^ttade tourben roiebcrum etioa 40 (Befangene gemadjt. 

Der 25. 8. l)attc bem ^Regiment fomit einen fd)önen (Erfolg gcbradjt. SOtandjer 
braoe lotentopfreitcr liegt auf bem Sd)la(^tfelbe oon Qrout) unb St. ^iloire begraben." 

Unterbeffen l)atU ficf) bie 2. Ä. 5). gegen 12'^ 9Jlittag5 bei SSiUers en 
Q[au(t)ie5 bereitgefteüt, ba ftarte cngU|(f)e Kolonnen im IRücfmarfd) oon 
93alcnciennes auf Solesmes gemelbet njorben löaren, unb ging auf 33efet)I 
bes 5). Ä. Ä. 2 roeiter auf 6t. 93aaft in 9li(f)tung 93et()encourt t)or. 

<9efed)f bei Sf. ^Uaire (ogl. Stisje 4). !Die 5)öl)en tocftlid) uon 
St. ^ilaire mürben bcfefet gefunbcn. 2)q5 in ber 33ort)ut marfd)ierenbe 
Drag. JRegt. 2 griff bei ftrömenbem (Bemitterregen an. Die 3. d&t. attacfierte 
bie auf ben 5)ö|)en fi(i)tbaren fran3Öfifd)en Sd)üöen, tt)ät)renb bie 2. Gsf., 
bur(i> ben Ort DorgeI)enb, ben ©egner flanfierenb faffen foUte, unb bie 
1. (Esf., mit Sd)iiöen öftlic^ 6t. i)ilatre b^runigreifenb, nac^ 6üben 5urücf= 
ge^enbe i^nfanterie unter geuer nal)m. 

Die glänjenb gerittene, loenn aud) infolge bes ungünftigen ©elänbes, 
befonbers eines tiefen 5)ot)ln)ege5, Derluftreid)e 2lttacfc enbete mit ber 
DÖMigen 5öernid)tung bes ^einbes. Das ^Regiment berirf)tet: 

„ftaum batte ber geuerlampf ber 1. gst., IKittm. o. 33rcboQ), begonnen, als bie 
3. Ssf., iljr gübrer 5Hittm. ®raf ^orrf oon 2Bartenburg weit ooraus, unter braufeiibem 
»i)urra« norbmeftlid) oon St. f)ilaire jur 2Ittacfc anfefete. 

Der ,5ran3ofe ifattc aber frfjnell Sdjüljen 3ufammengerafft, bie hinter i)ecten unb 
einem ©eböft oor ben gcfürd)tcten ßan3en fidjer, Sdjnellfeuer auf bie anreitenbc 
CEsfabron eröffneten, oon ber bie ßts. d. floeper unb o. ©o^ler, bie 93i3en)ad)tmeiftcr 
Älomifonjstt) unb Srl)r. u. Serfenborff unb 9 Dragoner fielen unb 13 Dragoner oer= 
rnunbet rourben. Irofebcm fam bie (Estabron u)ic auf bem gjer3ierplaö i)eran. 

Da ftelltc fid) ein unoermutetes y)inberni5 entgegen, (fin tiefer i)obln)eg mit 
Steilränbcrn bemmte bie Sßudjt ber Slttarfe, unb 3 ^üqe ftüräten 3um leil in ben 
S)oi)lvoeQ. !niir ber linfe Flügel unter Oblt. o. ©uftebt, ber biefes .fjinbernis nidjt 
oor fid) i)atte, tarn bcron unb überritt bie i5ran3ofen, bie in milber rylu<i)t au5einanber= 
[toben. 2ll5 Oblt. d. (Buftebt feinen ©cgner meljr oor fid) l)aüe, fammelte er feinen 
3ufl unb ritt obermols, febrt mad)cnb, gegen bie nod) l)inter ben y)ecten unb Strob- 



54 ni. aSormorfcf) burc^^antrel^ bis Aber ben (Branb^orinDom25.S(ug. bis 5. Sept. 1914. 

manbcln nö«"^«" iJransofen, gegen bie bie Stttade mirfungslos geblieben mar. 2)le 
2. est. unter 9ltttm. o. SBebel mar untcrbeffen im Orte ,6t. i)ilaire burd) ©trogen« 
fompf mit 3urüctget)cnber Infanterie aufgehalten njorben. Die (Estabron oerlor hier- 
bei 12 Xote, barunter ben gal)nenjunfer ®rof ju Dot)na=S(^Iobitten unb ben Cinj. Utffa. 
Ireldjet. 

2tu(^ bie 5. (Est., 9littm. d. ©elt^oro, mufete cingefefet roerben, unb es gelang 
ben 3 (Esfobrons in fc^roerem, fiegreidjem i)öufcrtampf gegen bie in ben i)äufcrn 
unb Äcllern oerftedten Sransofcn ben Ort gegen STbcnb 3u nehmen. 6ie nerloren 
l)ierbei oufeer ben (Benannten nod) 6ergt. SWeraes, bie Utffj. ©ro^e, Kruber unb 
lempel unb 11 Dragoner tot foroie 6 Dragoner oerrounbet." 

Sie \d}wexen »crluftc bcs ^Regiments mürben burd) bie löeit größeren 
aScrlufte bes geinbes aufgeröogcn. 23or allem aber mar bem ÄaDallcric» 
forps freie 93at)n ertämpft ojorben jur {^ortfefeung ber SSerfoIgung joioic 
für bie erfolgreid)en ©reigniffe bes folgenben Xages. 

Sic rcitenbe STbteilung ber 2.^.2). I)atte oon ben i)ö^en nörblid) 
6t. ^aa]i aus englifcf)e Infanterie, bie bei ©otesmcs jt^anäte, unb nad) 
Süben surüctgetienbe Kolonnen bef(i)offen. Die Dioifion rul)te bei 6 t. 
5)itaire unb 5Rieuj. 

6efed)f bei 5f. Unbevt. i)inter ber 2. mar bie 4. ^. 2). marfd)iert. 
Sie Sioifion t)atte fict) auf bie Sülelbung com Stnmarfd) feinbli(f)er Äa= 
Dallerie erft roeftürf) SSillers en dauc^ies, bann bei 6t. Stubert mit ber 
gront nad) Often bcreitgeftellt, unb oon I)ier aus mit il)rer SIrtiUeric feinb= 
ti(f)e, an ber 6elle entlang nad) 6üben äurücfgeljenbe Kolonnen bef{f)offcn. 
Sie Siüifion ging gegen 2(benb bei6t. 2tubert unb SSitlers en 
(E a u d) i e s jur S^lutje über. 

6efed>t bei ^aspres. Sie 9. Ä. S. ^atte bei 9^euöiUe bie 6d)ßlbe 
überfc^ritten, unb fid) 5unäd)[t befeljlsgemäfe roeftlid) 5)a5pres bereit^ 
geftellt. (Es gctang bei Sflo^elles unb 5}aspres etnsa 200 ©efongenc 3U 
matten, morauf bie Sioifion gegen 2°5'lad)m. üon ben 5)öl)en füb(id) 
^aspres aus mit iljrer 2irtiüerie feinblid)e Kolonnen, bie öftlid) ber 6eUe 
nad) 6üben mar|d)ierten, befd)o^. 2(ls bie im 2tnmar[d) gemelbete fcinb= 
Iid)e Äaoallerie nid)t erfd)ien, ging bie Sioifion über 93iUers en £aud)ies 
nad) 2tDesnes = Ie3 = 2tubert Dor. Ser Ort mürbe gegen 4" Sladjm. 
t)on Xeilcn ber 14. t. SSrig., ber 2Jl. ®. 2t. unb 1. 53att. nad) 6trafeentampf 
genommen, morauf bie Sioifion I)ier mä^renb ber 9'lad)t ocrblieb. ©in 
6d)ütjen5ug ber Sorbut^Gsfabron, 1. Ul. IHegts. 5, untcrftüfete ben 2tngriff 
ber 3. Srag. 2 meftlid) 6t. ^ilaire erfotgreid) burd) 3^ufegefed)t. 

Gine meitere gort|el3ung ber 58erfoIgung an biefem läge mar megcn 
ber Döiligen ßrfd)öpfung Don SOIann unb ^ferb nid)t möglid). 9Benn aud) 
bas als |üblid)fte5 gefterfte 3ie(, ßeGateau, nid)t erreid)t merben fonnto, 
fo mar es bem Äaoallerieforps bod) gelungen, bie oon SSalencienncs aus 
3urürfgel)enben englifdjen tolonnen 3U 3mingen, ftatt auf (Tambrai 3U 



2. S). Ä. Ä. 2 bei ber 1. Slrmcc. Oormorft^gcfet^te In Slorbfranfwldj. 5$ 

marfd)icren, ö[t(i(f) ber 6eUe 3U bleiben. i)lerburd) niurbe \iüs Stüdöugs^ 
gebiet oerengt unb bic ^o^I öer Stücfaugsftrafeen oerminbert, tooburd) bie 
ScriDirrung bes S'lürfjiiges empfinblid) gefteigert roerben mufete. 

Um bicfer (Betal)r 5u begegnen, bie 5U einer Äata[tropt)e für bie 
eng[ifd)e 2Irmec rtjerben mu^te, oerfuc^te grend) mit allen Gräften feinen 
linfen glüget [üblid; ber gro&en Strafe ße Coteau— Cambrai in n)eftl{d)er 
Stidjtung ausaubel^nen. Ginc neueingetroffene GrfafebiDifion, foiüie bie 
Sioifionen bes Don STrras I)eranniQrfd)ierenben (Benerals b'2Imabe foüten 
feine linfe glante fdjüfeen. 

2)ementfpred)enb ücrfd)ob ©eneral d. ^lud ben rcd)ten f^lügel ber 
1. 2Irmee ebenfalls nad) SBeften, unb liefe biefen über ©ambrni in !Rid;tung 
35apQumc— CCombles oorgeljen. S). Ä. t. 2 foUte fid) bem ©egner Dorlegen 
unb iljn unter allen Umftänben feftl)alten. 

26. 2(uguf<. 2rud) ber 26. 8. follte ein lag erfolgreid)er S3erfolgung5= 
tätigfeit für bie i)eeresfaDal(erie roerben, ungeadjtet ber ^ropt)e3eiung bes 
|ran3Öfifdien f)eere5berid)te5*), ber ber beutfd)en Äaoallerie oorausfagte, 
fic tonne nid)t meiter Dorgel)en, ol)ne in bie ^:)änbe ber burd) fran3öfifd)e 
Gruppen oerftörften (Englänber 3u fallen, hiermit moren offenbar bie 
Sioifionen b'Sfmabes gemeint. Sas fd)on am 23.^. oon garend) 3ur Unter= 
ftüfeung erbetene fran3Öfifd)e tao. 5!orps ©orbet (brei Sioifionen) bei 
?3eaufort,.n)ar megen Ubermübung feiner ?Pferbe 3unäd)ft nir^t imftanbe, 
ben Cnglänbern 3U Ijelfen**). 

^(x&i mieberum nur fur3er 9'lad)trul)e in grunblofem Sf^egenbimaf 
brad) bas Äao. Äorps Sölarmife bereits um 4'''aJiorg. 3ur gortfefeung ber 
2Scrfolgung auf. 2tngefpornt burd) bie 9^od)rid)t, tia^ ber ^einb 3tDifd)en 
ÜRaubeuge unb ©iüct gefd>lagen, D^amur gefallen unb bie 5. ^Trmee eben- 
falls in fiegreic^em fjortfc^reiten fei, brängte altes oormärts, aber bie 
üöUig aufgeweichten 2öege oersögerten ben SSormarfd) erl)eblid). 

!Da bie lätigteit ber Äoo.allerie an biefem 2:age oon gan3 befonberem 
3ntereffe ift, foll \\)x ein entfpred)enb großer JRaum getoibmet roerben. 
%\x6:^ folten bie intereffanten (Ein3ell)eiten biefer kämpfe burc^ met)rere 
(5in3elberid)te beleud)tet trerben. 

©eneral o. ber SDlarmi^ ^atte feine Sicifionen gegen bie grofee JRömer- 
ftrafee SSaoai— aWare^— D^auroi) angefe^t, unb 3n)ar: 
2. Ä. 5). mit Säg. 4 unb 7 über CTarnieres — ©snes nad) ^Beaureooir, 
9. Ä. 5). mit 3äg. 3, 9 unb 10 über 58cauDois nad) ?18remont, 
4. t. S. über GCaubr^ nad) SDflaretj. 

*) Cctte cavallerie ne peut s'avancer d'avantage qu'en s'exposant ä tomber 
dans les lignes anglaises renforccs hier par des troupes fran^aises. 

**) 5r«n(i)S ?8crtci)t: „But owing to the fatigue of his horses he found himself 
unable to interfere in any way," — f)amtlton: The first seven divisions: „His 
horses where riddcn to a standstill and he could do nothing." 



56 ni, 5Bormarfd) bur(^granfrcid) bis über benSranbaHorin oom 25. 2tug. biso. Sept.1914. 

Ocfcd)! bei (tattenieres (ogl. 6fi53e 4). 2) i e 2. Ä. 2). errei(^te über 
©arnieres nad) überjc^reiteh ber großen 6trafee ße (Eateau — CTambrot 
gegen 8° movq. mit ber 93or{)ut (5. Ä. SSrig.) ben 5Babnl)of fübltd) 
(Eattenieres. Söon l)icr aus tourben in 9'lid)tung ßongfart auf bem fid) oon 
Goubrr) nad) dreoecoeur ^in3iel)enben 5)öl)enrücfen fd)Qn3enbe ©nglänber 
fomie bid)te Infanterie* uni) SBagenfoIonnen erfannt. 

6ofort ging b i e 9)^ @. 21. 4 unter S)aupim. Ulbrtd) in ©tcUung unb 
eröffnete auf 1000 m mit fieben aJlafd)inengeiDe^ren ein ocrnicbtenbes 
geuer auf ten gänslid) un gefiederten, DÖÜig überrafd)tcn g^einb. 

„Unfcre 7 9Jlafd)inen9Ciocl)re fpicn if)r iJcucr in bic biegten Solonncn ber Gnj' 
länber. Der ©egncr ift ooUfommen übcrrafcf)t! (Ein IBilb bes 6d)rccfcns unb ber 
aSerroirrung entftanb bei ifjm. ?ßfcrbe bäumen fid) getroffen ^0{^ auf unb reiften 
beim übcrfd)lagcn bie galjräeugc mit ben ^ang t)inunter. Ginige gofjr^euge »erfudjen 
tcf)rt 3u madjcn unb in entgcgengefefetcr JHic^tung ju cntfliel)en, aber aud) fie trifft 
bie ©arbc bes mörberif(^cn geuers. Stiles rennt 6d)uö fud)enb auseinanber, l)ierl)in, 
bortt)in, bis fie getroffen aufammcnfinten. ytur tieften gelingt es in ©(fjü^engräben, 
bie 6lcf)erbcitsabteilungcn ber feinbUd)en SKorfc^folonnen ausgemorfcn l)attcn, ju ent= 
fommen. Sangfam nur eröffnet ber (Snglänbcr oon t)ier aus bos geuer. 

2tufred)tftct)cnb Ratten töir bis je^t oon ben ßafetten gef(^offen, nun ging es mit 
frcigemadjten (Betoct)ren in Stellung. Der fjeinb fdjiebt ÜRafd^inengeme^re in feine 
S(f)üöenlinic ein, unb ber Äampf gcl)t roeitcr. 2)as feinblirf)e ^tmt nimmt ^u, immer 
nod) t)ätt bie SIbteilung allein bie Stellung. 2In jcbem (Bemc^r gibt es SSermunbete 
unb lote. ßt. JRcintc fällt oon brci St^üffen getroffen neben unferem 2lbteilung9fül)rer. 

Da fd)a»ärmen 3ögcr unb ^aoallcriften lints unb redjts oon uns ein unb bringen 
gegen bie fcinblidjen ®räben oor. Die feinblid)e Stellung mirb genommen. 3n i^r 
pnben toir i)aufen oon ßeidjen, Sßermunbeten, toten ^ferben unb jerfttjoffencn ^al^r- 
jeugen oor, bas Ergebnis unferes überrafdjenben geuerüberfalles unb unferes S3cr= 
nidjtungsfcuers. 

»Der 5Hul)m bes Xages gehört ber aJlaf(^inengen)el)r=2lbteilung 4.« Das tnaren bie 
Ußorte unferes Dtüifionstommanbeurs an ^auptm. Ulbridj, als er fid) bebontte für 
bas mutige Draufgcl)cn unb Slusbalten ber Slbteilung." 

Unterbeffen mar bie reitenbe 2tbteilung gu beiben 6eiten oon Chatte« 
niercö aufgefat)ren, mäljrenb bie 6(^ü^en ber auf ber Strafe boltenbcn 
Dioifion fomie bie ;3ögerbataiIIone fo frf)neU als möglid) oorgesogen lourben. 

5)ie 5. ^. 3Srig. (Drag. 2 unb Ul. 3) griff, mit i^ren 6d)ü6cn über bie 
58al)n meftlid) ausljolenb, mit 3äg. Stl. 7 auf bem xe6)ien glügcl oon 
9lorbcn t)er in 9lid)tung ßongfart an, mäbrenb bie 8. Ä. Srig. (^ür. 7 unb 
5)uf. 12), ß. 5)uf. 1 unb 3äg. 4 \\(i) in bem tiefeingefd)nittenen Saljnförper 
Dom ?ßat)n^of nad) ©üboften enttoitfelten. 

Ss fam 3u einem ftunbenfangcn f^euergefedjt, in bem es gelang, ben 
Snglänbern tro^ iJ)rer 3at)Ienmäfeigen übertegent)cit bic 5)öf)en bei ßongfart 
3U entreißen, i^nen fd)tt)ere 93erlufte bei3ubringen unb eine grofee Tln^ai^l 
(Befangene 3u madjen. 2Iud) burd) ben (Einfa^ ftarfer StrtiUerie fonnten fie 
bic fioge nid)t mc^r t)erfteUen. 



2. S). Ä. Ä. 2 bei ber 1. Mrmee. a5ormarfd)flefe(ljte in Slorbfrantrcit^. 57 

„2Iuf bcm rcd)ten glügcl ging bas 3äg. 58atl. 7 oon SBambaij aus, nadj 
Hnts 2Inf(^(ufe an bas Ul. 9legt.3 nef)menb, troti bcs feinbUdjen gcucrs roic auf bcm 
CEjcraierpIaö gegen bie Ijintcr ©ctreibcmietcn Derfung nef)menben ©nglänber oor. 9lac^= 
bem btc ocrftärftcn St^üöenlinicn, unterftüfet burd) bas %tmr ber aRafdjinengeioe^rc, 
ben tjeinb unter fröftiges »Jeuer genommen Ijalten, rourben rücfgängige Semegungen 
bes ©cgners beim Dorfe (Esnes unb eine 93ertängerung bes fcinblirf)en linfen glügcls 
na4> ^t\itn crfannt. Die bisher surürfgcfjaltenc 3. Äomp. ging ba^er jur S3crlänge= 
rung bes rechten glügels oor. 3{)r Süijrer, i}auptm. Sartig, fiel beim überfd)reiten 
ber Strafe SBamboij — (Esnes, ber bas Äommanbo übernef)menbe Ct. o. i^ugo würbe 
fdjtoer oermunbct. 

2)a ber (Bcgner fic^ oerftärfte unb bas SBataillon ftarfes 2(rtiüeriefcucr erljielt, 
tuar ein toeiteres 33orge^en nirf)t möglid). Irofe fdjmerer 93erlufte l)ielt bas 58ataiUon 
inbeffen feine Stellung bis mit bem Eintreffen bes IV. 9t. Äs. befo{)Ien rourbe, bas 
®efe(^t abzubrechen. 

(Es fanben ben 5)eIbentob: ßt. o. OJlic^els unb 15 3öger, unter biefen ber ©efreite 
Sd)uIae'Oftt)ort, ber fic^ burdj bie fieitung bes ijerantragens ber 2W. @.=9Runition in 
l)erDorragenber 5Beife ausgejeidjnet l)atte. SBcrrounbet rourben: ßt. o. Dulong, Sätjnrid) 
5tf)r. 0. asiombcrg unb 38 3öger." 

^tbm ben Sägern mar bas U l. 91 e g t. 3 unter Oberft d. ßinfingen 
eingelegt: 

„2Im 35at)nljof Catteniercs mies ber Brigabetommanbeur, Dberft o. Strnim, ben 
gütrrern iljre (Sefec^tsftreifcn au. Äaum roaren bie (Beleife ber SBafjn überfd)rittcn, 
als bie Sd)üöen bereits in bas Strid)feuer ber feinbUdjen Infanterie gerieten. Sie 
jdjroärmten aus unb oerlängerten ben redjten glügel ber f(^on im Äampfe befinbUc^cn 
2. Dragoner. Obgteidj oom ©egner nod) nid)ts ju fe^en mar, pfiffen bod) bie Äugeln 
burt^ bie Stübenblätter I)inbur(^ ben Sdjüöcn um bie D^ren, unb mant^ einen traf 
fd)on bas feinblit^e (Beft^oB. Um bem ©egner nä^er auf ttn ßeib ju rüden, rourben 
nod) furjer Mtcmpaufe rafd) einige Sprünge ausgefüt)rt. SBalb faf) man au(^ ben 
f^tifarbcnen ®egner, roie er, oöüig überrafd)t burc^ bas fdjnelle SJorgetjcn unferer 
Dioifion, in eine Stellung eilte unb fid) einjugraben oerfut^te. 

Die erftc feinblidje Stellung rourbe balb überrannt, unb ftefjenb frcifjönbig fc^offen 
roir in bie aurüdffutenben englifdjen Sd)üöenlinien. Die 2. Cst. fonnte bereits 50 ®e« 
fongenc aurüdfdjiden. Die anberen gsfabrons wollten nit^t nad)ftel)en unb ftürmten 
ben Slie^cnben nad), bis nunmeljr einfefeenbes fdjroeres cnglifdjes Slrtilleriefeuer f)alt 
gebot. Sefet erft ertannte man, ha^ ber (Begner an 3al)l mcit überlegen mar. Stac^- 
bcm er firij oon feiner erften überrafd)ung erljolt Ijattc, fe^te er feine IReferoen 5um 
(Begenfto^ an, unb jefet mugte jeber SWann aeigen, ta.^ er aud) bie Äraft befa^, bie ge» 
tDonnene Stellung au bel)oupten. 

JBon ber Dioifion tam bie 5ffieifung, ba^ es barauf anfäme, bie Stellung unter 
allen Umftänben au galten, bis bas bereits angefünbigte IV. 91. Ä. tjeran roöre. 

SBaren bie 93erlufte bisljer gering geroefen, fo riB bas ftarfe fcinbli(^e geuer 
nunmeljr bodj empfinblidje ßüden in bie JReiljen. 2lud) machte fid> allmö^lid) 
SRunitionsmangel in empfinblidjer SSBeifc geltenb. 3Re^r benn je l)ie& es, ba& jebe 
Äugel ll)r 3iel erreidjen mußte. Dcnnoc^ fjielten bie Sdjüfeen ben Ijeftig anftürmenben 
(Begner ob bis bie Sonne Ijodj am i}immel ftanb. 2lllmäl)lid) begann aber bie ßage 
frltifdj au roerben. infolge bes immer größer roerbenben SJlunitionsmangels mu&te 
bie aCBiberftanbstraft trofe allen guten SBillens erlaljmen, wenn nidjt balb bie oer^eißene 
i)llfe eintraf. 

Do famen ^eulenb bie erften ©ruße bes no^enben Äorps über unfere Äöpfc 



58 ni. Sorinorfc^ burc^ tJrrontreic^ bis über ben ®ronb SRorin oom 25. S(ug. bis 5. 6ept. 1914. 

f)tntoeg in bie (Engtänbcr geflogen. 5Balb griffen bic erften Sompagnicn ein unb löften 
uns in bcr geroonncncn unb geboltencn Stellung ab. Der 2Iuftrag toat erfüllt, unb 
bas ^Regiment ift ftotj, 3um erfolge bicfes lages nod) feinen beftcn Gräften bclge= 
tragen ju Ijabcn. 

Die Sdjiföen rourbcn nunmcbr aus bem (Befed)t gebogen. Crft beim Muffigen 
liegen fic^ bie 5Berlufte bes lagcs überfeben. (Es roaren 5 lote, barunter ber gabnen= 
junter d. i)ellfelb, unb 21 33ern)unbetc, babei 3 Offijicre unb 1 ifä^nridj, fomie 
4 23ermi|te." 

3m 2Infd)Iufe an UI. JKegt. 3 mar bas Drag. 9legt. 2 unter 
Oberft V. ^ofecf als Dorberftes Silegiment ber SSorIjut in bas @efed>t getreten. 

„93om 93af)nl)of Gattenieres aus entroicfetten fic§ bie Sdjüfecn bes 5Rcgimcnts faft 
oljne Dedung gegen bas 5unäd)ft meift ju t)od) gcljcnbc feinblid)e Snfanteriefeucr in 
Cinic SSaljnljof Gattcniercs — Sßamfaaij, Slngriffsridjtung für bie 5Kitte bas @el)öft 
ßongfart. 

3n langen Sprüngen ging es ooriuärts, um gunödjft auf beffere Scbugentfernung 
beransufommen. 2lu5 1200 m mürbe fnienb bas x^tuev eröffnet, ba man in ben 5Rüben= 
fclbern licgenb nicf)ts fef)en tonnte. Sie Snglänber ftt)offcn barauf roenigcr Icbijaft, 
aber nid)t beffcr als oorljer, Oblt. b. !Hef. d. i)öDcl unb ßt. o. b. Dften mürben leidet 
oerrounbet. Sann ging bas Dtegiment unaufbaltfam unb obne fid) nod) Diel nicber= 
julcgen, gegen bie S)'6t)m oormärts. Sic Äugeln sifc^tcn entroeber 3u l)od}, ober burd) 
bie 9tübenblätter tlatfc^enb, an ben S^üfeen oorüber. 

2Ils ber linte Slüget bes ^Regiments auf 150 m oor ber englifc^en Sc^üfecntinie 
log. gingen bie ©nglönber surüd unb oerfd)roanben in langen Sprüngen l)inter ber 
5)öl)e in 5Rid)tung auf bas @el)öft ßongfart unb meiter nad) Süben I)in. 

Um 12" DJlittags rourbc mit lautem »S^urra« bie i)ötje geftürmt, unb bie 
fliebcnben englänber im Sieben mit S^nellfeuer überfdjüttct. ^ux menige tarnen 
Icbenb ben 2lbl)ang nad) ßongfart biirnnter. 5Rut)ig unb fid)er fd)offen' bie Sragoncr 
weiter, tro^bem fic uom (Bel)öft ßongfart f)ix nun Icbboftcs ®emel)r= unb 501. @.:=gcucr 
erbielten. 

f)ier fanbcn bie ßts. o. Stoden, @raf gind o. gindenftein unb u. ffiiölebcn 
(3ofa) mit mebreren braoen Sragcnern ben i^elbentob. 2lu&erbem mürben ßt. 5cl)r. 
ü. ©ablena unb bie gäl)nrid)e grl)r. o. 5lid)tl)ofcn unb gr^r. d. 3ebliö unb 9leutird) 
fomie eine Slnjabl Sragoncr fd)U)er rcrraunbet. Scr ©rfolg mar aber ha. 3n glänaenbem 
2lnfturm über 1500 m l)atte bas ^Regiment bic ftartc englifd)c Infanterie oon bem 
bebcrrfd)enben ^öbenauge gcmorfcn. 

Salb jebod) rafften fid) bic Cnglönber füblid) ßongfart 3u energifd)em aBiber« 
ftanb auf, bvcid)ten 5IRafd)incngcmcbrc unb 2trtilleric ins @efed)t, unb es entfpann ftt^ 
jefet ein längerer geuertampf, in bem fid) bic beiberfeitigen SSerlufte mcbrten, bei uns 
bcfonbers burd) bas gut licgenbc. geuer bcr cnglifd)cn 2lrtitlerie, bic fic^ aud) gegen 
Ctattcnicres unb ben b^b^n Sd)ornftcin bcr 3"rferfabrit am 58abnbof einfdjog. 

S3on allen 3ügen unb (Bruppen tarnen jc^t SDlclbungen über SKunitionsmangel. 
aJlunition oon ben 4 km entfernten i)anbpferben l)eran3ufd)affcn mar unmöglid), unb 
bic Gnglänber begannen unter bem Sd)uöe ibrer 2lrtillcric 3um (Begenangriff oor» 
3ugcbcn. Iro^bcm bieten bie Sragoncr auf ben i)öl)cn meiter ftanb, bis bie lefete 
*4Jatrone oerfri)offen mar unb bas IV. 5R. Ä. in ben Sampf eingriff. 

Scr :S^ed mar erreicht unb rcd)tfertigte bie 5ßcrluftc, bic auger ben bereits er« 
möbntcn nod) 21 oerrounbetc Sragoncr betrugen." 

Seim 5lür. JRegt. 7 becften bic 6d)üfeen bes ^Regiments unter 
Wittin. D. to^e gegen englifd)e Umfaffungsoer|urf)e, mobei 9littm. d. Äofee 
ben 5)elbentob fanb. 



2. S). R. St. 2 bei ber 1. Strmee. Sormorfd^gefei^te in Dtorbfrantrei^f. 59 

2luf bcm linfcn xSiüQsl murbc in ber ßücfc 3iDi|d)cn ber 2. unb 9. t. 2). 
b a s 2. ß. 5) u f. IR c g t. cmgefcfet unb bcl)öuptetc in 3äl)em IRingen bcn 
aSaf)nbamm füböftUt^ oon ©attcnieres. i)ier fielen ?Rittm. Slitter unb 
Gbler d. Oettinger, gü^rer ber 4. (Est., Oblt. d. i)erfeberg unb brci 
i)ufaren, fit. ©eisler, 1 Unteroffizier unb 17 5)ufQren mürben oermunbet. 
Oblt. ?Prin3 fjriebrid) ©igismunb oon ^Preufeen übernQl)m bie gül)rung 
ber 4. ©sf. 

Irofe ftarfen feinblit^en STrtiUeriefeuers erreid^ten bie 6d)üöen ber 
JTiDifion in mufterljafter Drbnung unb 9'lul)e il)re 4 bis 5 km entfernt 
ftet)enben ^anbpf erbe, roorauf bie 2. Ä. 2). am Stbenb bei 91 a d e s , norb- 
Öftlid) Don dambrai, mit ber 9. t. D. in bas 95itDat rücfte. 

2lud^ an biefem läge roaren bie aSerlufte 3um leil mieberum fd^roer, 
ober nid)t oergeblid) geroefen. Die taoalleric I)atte it)re 6d)ulbigteit getan, 
inbem fie ben oerfolgten (Begner rüdfid^tslos anpadte unb il)n fo lange feft= 
^ielt, bis bie eigene Infanterie I)erangetommen mar. 

©ine DoUftänbige SSerluftlifte tann l)ier nid)t gegeben roerben. Slu^er 
ben in ben (Ein3elberid)ten genannten, erroät)nt bas Kriegstagebuch ber 
2.Ä. S. nod): Don :3äg. 4 i)auptm. ^auffe unb bie fits. ©rufon, o. ©erlad) 
unb SöUinger als oermunbet, oon ber reit. 2Ibt. 35 ajlajor fie lanneuf 
D. 6t. ^au(, i)auptm. SHüIIer unb fit. 9litgen oerrounbet. 

®efed)( bei daubrr) (ugl. ©tiaae 4). Sie 9. Ä. 2). mar oon 2tt)esncs= 
leS'Hubert über SSeoillers oorgegangen. ^ad) turpem @efed)t mürbe bas 
Dom ©egner befe^te 23eauDois gegen 7^ SDtorg. geräumt. 

2>ie Dioifion griff fobann ben füblic^ SSeauoois bei gontaine=au=^ire 
unb auf ben meftlid) anfd)Iiefeenben 5)öl)en eingegrabenen iJeinb mit ber 
19. Ä. 58rig. unb ben 3äg. 33tln. 3, 9 unb 10 an, n)äl)renb bie 13. unb 
14. t. SSrig. unter Dberft ©eiffert im 93erein mit ber 4. t. S. in Stidjtung 
Caubri) — 25ett)cncourt angriffen. 

©eggn 10" gingen bie Gnglönber bis Caubri) aurüd, mo fie mit Der» 
ftärften Kräften in oorbereiteten 6d)üfeengräben erneuten SBiberftanb 
leifteten. 

Über ben Stngriff ber Säg. 33tle. 3 unb 10 berid)tet Säg. 53 tl. 3: 

„Unfcr 93ataiUon unter 3Raj. d. Quiboto taurbc auf SSeauoois angefcöt. Die 
2. ^omp., S)auptxr\. %xl)v. o. !Red)enberg, bie 3., ^auptm. IKeimniö, unb bie 4., i)auptni. 
D. 2Jlül)len, u)urben enttoidelt. Die 1. Äomp., ^auptm. gr^r. d. SSertf)ern, unb bie 
3R. (B.=Äonipognie, 5)auptm. grf)r. o. 2ßangcnl)eim, blieben aunödjft I)inter bem redeten 
Flügel bes ^Bataillons als JReferoe. 

2Bir griffen an, linfs oon uns 3äg. 10, rechts abgefeffcne StaDallcric. Über freies 
gelb ging's faft mic ju i)aufe auf bcm Gjeraierptaö bis ouf 800 m an bie feinblit^c 
Stellung l)eran. ^tid^t umfonft nannte fid) unjer ®egner »9Uflc=5ßrigabe« (Sd)orf' 
fd)üfeen=58rigabe), engli|rf)c Glitetruppen! (Es waren abgefeimte, triegserfafjrenc I8e= 
rufsfolbaten, bie meift fd)on auf oUcn kontinenten gefodjten l)attcn. 3äl)e, abgebrüf)tc 
95urfd)en roaren fie, bie mit einer 18ombcnru!)e, au(^ menn fie frfjon oerrounbct roaren. 



60 ni- Sormarfd) burd) ^antreic^ bis Aber ben Oronb SRorin oom 25. 3(ug. bis 5. 6ept. 1914. 



fd)offen, unb tas ifjnen günftige (Belänbe fo t^eroorragenb ausgunu^en oerftanben, ba^ 
CS fclbft einem Sögerauge fd^toer mürbe, fic aufs Äorn ju tricgen. 

®ir gingen aber bennoc^ (o fc^arf oor, bofe un|er 2)io. Äbr., ®en. SRajor ®raf 
6d)mettom, unferm SSataiUon gegen SRittag ben iBefeI)( geben mugte, 5unäcf)ft nic^t toeiter 
0Dr3uge^en. (Segen 10" 5Borm. mufete auf bem rechten t^Iügel bes SatoiUons bie 3R. ®.» 
Kompagnie eingefefet rocrben. Sprungroeife mürben bie (Bea)ci)rc burd) ben tief» 
eingefc^nittenen Babntörper oorgetragcn. Die 3üge mürben oon Obtt. ^tl)r, 
0. 5BrangeI, Oblt. SKarfenfcn d. Äftfelb unb ßt. geller geführt, aSi^efelbm. b. m. ©cbmibt 
trat mit bem IRef. SR. ®. jum 1. SuQC- Säisefelbm. SWüfeell füijrte bie gabrä^uge an 
bcr germe bu 0resnot) oorbei, im ©runbe über bie Cbouffe« "od)- 

Berbammt tr'xtx^d) mürbe bie Sage unferer bünnen @d)ä^enünie, afs ber @egner, 
ber jmar feine SJorfteUungen bei S^eauoois geräumt fjatte, uns aus feiner ^auptfteÜung 
auf bem i)öben3uge roefüid) gontainc=au=^ire empfinblid) mit 3Raf(binengemef)ren unb 
Artillerie flantiertc. Durd) 33orgeben fonnten bie Kompagnien 3um Xeil flc^ bem 
fcinblicf)cn x^mer entjieben. SBom. 1. M. @. bei ber 3. Äomp. jeicbnete fid) bcr @e= 
freite Ärögenbrinf befonbers aus. !Dcr SP^iunttionserfa^ tonnte nur mit großen 
Scbmicrigfeiten bemirft mcrben. 

Da enblid) 3° 3tad)m. fam aSerftärtung; oerftörft unb miebcr mit SHunition 
oerfcbcn, bearbeitete unferc 2lrtiUcrie bie fcinblicbe Stellung, ba^ bie ^cfecn flogen! 
Sefet fonnten 3äg. 10, linfs oon uns, mic aud) mir ouf bcr ganjcn Cinic uorgebcn. 
Üt. Ktingcnbcr ftürmte mit feinem 3"9«' angelebnt an 3äg. 10, bie feinbUdjc Stellung 
unb nabm 240 (Englänber gefangen. Der 2lngriff mürbe bis über bie Sabnlinie 
(Tambrai— ße (Eateau oorgetragcn. Die abgcfeffcne Äaoalleric redjts oon uns unter« 
ftü^te unfercn Singriff. Unfere meiterc !8erfolgung murbc burt^ fcinblldjcs 2Irtillerie= 
feuer aufgebalten. 7-^<* Slbenbs mürben mir burd) Snfanterie bes IV. 2t. S. 
abgclöft. — ßt. ijunbsbörfcr, 3 Ob. 3äg., 8 Sog. roaren gefallen, 2 Off., 5 Ob. 3äg. unb 
36 5äg. marcn ocrmunbet morbcn. Die 3. 3äg. l)atten gcselgt, tta^ bcr ©elft oon 
SJionoille nod) in iljnen lebte!" 

„0 ä g. 58 1 1. 10 griff SSeauoois an. 5Rcd)ts baoon bie 3. 3äg. nad) bem Dorfe 
Gatteniercs 3u, linfs Äaoallerlcfdjüöcn. JRafdj mirb bcr geinb aus feinen Siorftcllungen 
gemorfen. Die SÖBlnbmüblc rocftlldj bes Dorfes Bcauoois mirb erreld)t. 

Um 10" aSorm. fam bcr a5efel)l 3u meitercm 2lngrlff. Sprungmelfe orbeitcten 
fId) bie Sd)üfeenlinicn an ben ®cgner Ijcran. Die SScrluftc finb bcträc^tlidj. Untere 
ftü^ungcn fd)märmcn in bie oorbcrftc ßinle ein, um bie ßüdcn 3u füllen unb ben 2ln= 
griff roeitersutragen. >Tlen\6), legen Sic fId) tyn<, rief ein gelbrocbel einem Säger 3U, 
bcr ftcljenb fc^o^. .JÖcgcn ber (Jnglänber nld)t, i>err gclbmcbcl!« 3n bem 2lugcnblirf 
traf ibn bie Kugel burd)s f)er3. Unb rolc ber Säger, fo marcn fIc alle, bie tobcsmutig 
ben 2lngrlff oormärts trugen. 

Unterftüfeungen marcn aufgebrau(^t. Sine lange, bünnc Sd)üöcnlinle lag 400 m 
oor bem geinbe; melter ft^eint es nun aber beim beften SölUcn nid)t mef)r 3U geben. 
Die anüblgfcit madjt fid) gcltenb. 3Jiand) einer fd)läft in ber Sc^üöcnlinle ein. 

2tm red)ten glügel bes ^Bataillons lag Oblt. Älrd)l)eim mit feiner 1. Komp. (Eine 
SKelbung läuft bic ßinic entlang: »^Rcue feinblld)e Kolonnen finb im 2lnmarfd).< ®lei(b= 
jeitig fd)lägt aus ber gianfc Slrtlllericfcucr in bic gclirijtctcn 5Helbcn. Der Oblt. Klrd)= 
beim überlegt: >Sinb bic cngflfd)en a3erftärfungcn cf)er oben auf t)ev ^ö\)e als mir, 
bann finb mir bicr oerlorcn, olfo muffen mir auerft oben fein.« *Jiafd) fcblrft er einen 
feiner 2Kelbcläufer nad) rcd)t5 3u ben 3. Sägern. »Scfcbl bes Sägerbctod)cments: 3um 
Sturm antreten.« ®leid)8citig lä^t er feinen ^ornlftcn blafen. Das betannte Signal 
mirb überall aufgenommen. aSic ein aRann erbebt fid) bic gonse Sd)übcnlinie. 2lUe 



2. f). 5t. St. 2 b«t ber 1. Vrmee. Sormarfi^gefe^ite in Dtorbfrantreid^. 6t 



Offiaicrc unb gclbrocbel mit gezogenem 6äbcl toeit ooron. SWan(^er Offiaicr unb 
Jägersmann fintt nicber, ober ber Sturm gelingt, ber Cnglänber roirb oon ber i)ö^e 
getoorfen. Äräftig räumt bos SScrfotgungsfeuer ber Oäger unter ben t5Uef)enben auf. 
Um einselnc tatträftigc Offiaierc gebaut, mirb juglcid) mit ben flief)cnben Gnglänbcrn 
über bie S)öt)i oorgcfto&en bis an einen 55a{)nbamm, 2ns erfte erreicf)cn \i)n i)auptm. 
!Kid)ter unb Oblt. Srabmer^^SWölIenberg. 250 (Englänber, bie burdj biefcn tütjnen SSorftofe 
abgcjc^nitten finb, ftrerfen bie SBaffen. ©djmer finb bie 5Berlufte bes ^cinbes. 3n ber 
geftürmtcn Stellung liegt loter an lotcm. 2Im anbcren läge merben auf bem grieb» 
l)Ofc Don gontaine=au=1ßire 150 Cnglönber beftattet, äujammen mit 50 Sägern unb 
Ofnaieren ber Säg. Stle. 3 unb 10. Unter ben 5a!)Ireit^en SSertounbetcn bes lages 
bcfonb fid) aud) ber Oblt. Äirc^^cim. 

Ißon allen SRubmestagen bes ^Bataillons ift uns ber 26. Sluguft ftets ber fc^önfte 
6l)rentag geioefen. Snglif(^e gefangene Dffiäierc meinten, fie bitten ben Stngriff auf 
bicje ijöbenfteUung für oöllig unmöglich gel)alten. 

Sn ber geftürmten Stellung fammelt bas 53ataiUon, mirb l)crausgc3ogen unb rürft 
gegen Stbenb nad) 9iaoes in Quartier." 

„Diereitenbe Abteilung g- 21. 10 ging bei Seauoois in Stellung, bie 
1. reit. 33att. am Oftranbe, gront nad) Gaubrg, bie beiben anberen ^Batterien om 
SBeftranbe oon SSeauoois, tJront "Q^ Süben. Sc^on beim Übcrfd)reiten ber großen 
Strafe (Tambrai— fie CEateau unb beim (Einneljmen ber Stellung mürben bie Sottcrten 
oon lebljaftem 3nfont<riefeuer empfangen. Sas ©egenfeuer rourbe fofort eröffnet. 
ffiäl)r€nb bie 10. Säger 3um 2lngriff f(^ritten, mürbe bie feinblid)e Snfonterie unter 
bcftiges geuer genommen. Oegenangriffe ber (Englänber mürben auf biefe SBeife 
miebcrbolt äum Streitern gebracht. Die 1. reit. SBatt. batte unter b^ftigem 2trtiUeriC' 
fcuer au leiben, il)r aSatteriefü^rer, i^auptm. grbr. d. SSßangen^eim, rourbe oerrounbct. 

(Segen SRittag baten bie Säger um Unterftü^ung burd) eine SSatttric bei gontaine« 
ou'^ire. SDlajor o. SBangentjeim 30g fofort bie beiben rechts fte^enben Batterien in 
eiliger (Bangart burcb bie unter b^ftigc"! Seuer liegenben Ortfd)aften Beauoois unb 
3Fontainc»au»^;re oor. Ungead)tet ber SSerlufte brongcn fie bis an ben Sübroeft» 
ausgang letzteren Ortes oor, in beffen 9läbe — bei bem Äirdj^of — fid) eine fd)mad)e 
Sägerabteilung meit überlegenem ©egncr gegenüber in ft^merer Bcbrängnis befanb. 
!Biel 3«Jt öJar "'^^t 5" ocrliercn, eine geeignete Stellung in ber (Eile nid)t 3u finben. 
So brad)te 5)auptm. 0. Uslar feine 2. reit. 93att. tura entfc^loffcn auf ber Strafe am 
Sübmeftausgange oon gontaine^au^^lre in Stellung. Äaum mar bics gefdjeben, als 
in bid)ten ßinicn ein engUfd)er 2lngriff gegen bie Säger einfette, ber oon ber Batterie 
ouf na\je (Entfernung oon ber O^anfc gefaxt unb unter blutigen SSerluften für ben 
Seinb gebrod)en mürbe. Iro^ b^ftigen geuers ber fernblieben 2trtillerie, bie bie 
Batterie in ibrer offenen geuerftellung genau ertennen mufete, rourbe bos geuer auf 
bie aurütfflutenbe feinblid)e Snfonterie fortgefe^t, bis bie 5Hefte im (Brunbe Der= 
fdjmonben. VXün erft fonnte fid) i)auptm. o. Uslor gegen bie feinblid)e 2IrtiUerie 
menben, ober nur nod) mit menigen Sd)u^. SBcgen SWunitionsmongels mu&te er bos 
Sd)ie6en einftellen unb liefe, um unnötige SSerlufte au oermeiben, bie Bebienung in 
Ded'ung ber f)äufer treten. Balb flaute bos (3efed)t ob unb es gelang, bie Batterie 
aus ber fd)roierigen ßoge 3u befreien. Sbr 2luftrag mor erfüllt. 2lm fpäten 9locb» 
mittogc griff bie Snfonterie bes IV. 21. Ä. in ben Äompf ein unb löftc bie 9. Ä. 2). ob." 
Unterbeffcn arbeiteten fid) bie 6 d) ü fe e n b e r 14. u n b 13. Ä. 35 r i g. 
gegen Caubrt) oor. S e i b e r 14. Ä. ® r i g. ging bas Äür. JHcgt. 4 unter 
OberftÜ. d. Sllbebtjll 3n)i|(f)en ^Seauoois unb Oeune 58ois auf Caubrg los. 
!Dlc Sc^üfeen fül)rte 9Kajor v. SKabai. 2(u(f) l)ier gelang es, ben Singriff 



62 ni. aSortnarfd) hurd^^tantteld) bis Ober ben®ranbaRorinoom25.2[ug.bi05.@eptl914. 

erfolgrcirf^ burrf^3ufül)rcn, unb btc genommenen Stellungen bis 3um Cln» 
treffen bes IV. 2t. ^. 3U l)alten. 2)as ^Regiment tjatte erf)eblid)e SScrtufte. 
Der Slegimentsabjutant, Oblt. g-rl)r. o. S5Jeid>s, fiel neben feinem Äom» 
manbeur. Oblt. (Braf aBefterl)olt mürbe fc^mer oermunbet. 

93ei ber öftlid) anfc^Iiefeenben 13. Ä. 55rig. ging bas i)uf. 
9*1 egt. 11 Dor. 

„6{f)neüfte Cnttöirflunö bcr ©djüfeen mirb bcfot)ten. 2Hfo Ijcruntcr oon bcn 
tpfcrben, ben Karabiner aur j)anb, unb ausgefdjioärmt geljt's unter lebhaftem gcuer 
im fiauffd)ritt oormärts bis 3ur Strafe SScauüois— fic Cotcau, rcdjtcr glügcl 5. (Esf., 
JRittm. grf)r. d. 2ri)E, mit 2 ÜJlQjt^incngeioc^ren, an bcn ©eijöften »3cunc 5Boiß<, anf 
IdjUefecnb 1. est., 5Rittm. ßipfen, 3^ 9tittm. d. bcr iGippc, unb 4., tRittm. »öding. 
Das 6d)üöengefcd)t fommt in (Bang, unb man mcrft an bcn \id) mc^rcnbcn SSerluftcn, 
bafi uns ein sötjcr, gut fd)tcgcnbcr @cgncr gegenüberliegt. 

Die (Englänber finb taum 5u feigen, fie liegen in ben IRübcnftüden fcft eingegraben 
unb fjabcn ben Ort Caubrg in fel)r gefc^idter SBeife befe^t. SSejonbers I)eftigcs geucr 
fommt aus einigen gabrifgebäuben; it)rc Artillerie nimmt bie Cljauffec, an ber bas 
Slegiment liegt, ftart unter geuer. Deffcn ungead)tet fa&t unfere ßeute ber (E^rgeij, 
|ic finb taum ju Ijaltcn unb loollen fortroätjrcnb oorftürmcn. Ünfcrc nicberrl)einifd)cn 
unb n)cftfälifd)cn 3ungcn geben jebcr ein fauber gcäieltes geucr ab, möl)renb bic 
aKaf(f)incngea)el)re ben ©cgncr oon einem 6troI)fd)ober aus fo mirffam befrf)ie6cn, bofe 
er fdjroere 5Berlufte crteibet unb ooUtommcn in feinen ©röben unb ßöd)ern niebcr» 
gefjalten mirb. Oberft o. i)eubu(f, tbr. ber 14. t. 58., gibt felbft ein oorjüg» 
licf)e3 Seifpiel, iTibem er ben Äarabiner ergreift, aud) Oberft ©ciffcrt, Äbr. ber 
13. Ä. 58., liegt in oorbcrfter ©tellung. Die (Sngtönber oerfudjen, fid) gegen bic um* 
faffcnbc Bewegung unferer 3ägcr burd) (Bcgenftö^c ßuft ju mad)en, xoas i^nen jcboc^ 
nid)t gelingt. (Einaclne englifd)e 5ßoftierungen ^abcn nid)t mcljr bic 3eit gefunben, 
bcn 2tnfd)luö an i^re Iruppcn ju nel)men unb finb abgefd)nittcn l)inter unferer ßinic, 
was fie aber nid)t l)inbcrt, uns oon rüdroärts aus Strotjbicmen cmpfinblid) ju ftören, 
bis fie ausgel)oben unb gefangen roerben. i^icran beteiligte fidj mit @cfd)id ber 
©efr. Äatcr ber 1. (Est. 

Der Äampf mar IjeiB unb erbittert unb gel)t nun fdjon bis in bie fpäten 9la(^« 
mittagftunbcn ol)nc Unterbre^ung meitcr, unfere i)ufaren beftcf)cn il)re geuerprobc 
gfänaenb unb taffen nidjt lodcr, trufebem gufegefcc^t nidjt nad) Staöalleriegcfd)mad ift 
unb ber 50lagen cmpfinblid) fnurrt. i:)a fefet plö^lid) ein oljrenbetöubenbes Sirad;cn 
ein: fd)roere 2trtiltcric einer jur (Sntlaftung eingetroffenen beutfdjcn 3nf. Dioifion 
nimmt Saubrt) unb befonbers bic Sabrifen unter ftörtftes gcuer. i)ausl)od) fliegen 
Salfcn, Splitter unb (Erbmaffen, es muB für bic lommics jefet fein SJergnügen me^r 
fein; il)r geuer wirb, balb fd)ö)äd)er, bcr (Begner baut ab. Cfaubrg mirb genommen, 
bcr erfolg ift unfcr! Die (Befangenen aber acigen, ba^ ein tampferprobtcr (Begner 
mit uns um bic (El)rc bes lages gerungen Ijat, alte Äolonialtruppen mit bem 2(b3eid)en 
»(Egrjpts träftig gcroadjfcn, ooraüglid) ausfe^enb unb ausgcrüftct. 

2luf bem 6d)lad)tfctb fiel)t es toüft aus, überall lote unb 5Bcrmunbetc unb oielc 
gute Stusrüftungsftüde, oon meieren befonbers bcr englifd)e 3Jlantel megen feiner 
gefälligen unb praftifdjen gorm fcl)r bcgcl)rt roirb. Das S^egiment erbeutet einen 
cnglifd)en Sagagcmagen, in mcldjcm fic^ neben anberen nüölidjcn Dingen aud) wert* 
ooUcs Äartcnmaterial fotoie ein 6c^crcnfernrol)r befinbet, n)eld)es an bie W.®Mb- 
teilung abgegeben wirb. 



2. ^.Ä.ft.2 bei bcr 1. ttrmee. SSomtarfdjgcfcdjtc In Slorbfrontrcli^. 63 

33om Regiment toarcn gefallen: aSiacojadjtm. b. 91. Süttner unb 4 i)ufaren. 35cr» 
munbet waren bie Unteroffiaiere Cofemann, Äartl)cufer unb Xrompeter Äatjmann foroie 
12 jjufarcn." 

©cgen 3° 9la(^m. fcfete Öcr Hnöriff bes nunmcl)r eintrcffenben 
IV. %. Ä. ein, roorauf bic Schuften bcr 9. Ä. 2). aamäI)Ud) I)erausge3ogcn 
würben. !Dtc BiDinon erreid)te gegen 8° 2tbenb5 Sfl a o c s , norböftü(^ Don 
Cfambrai, xoo fie jur 9lul)e überging. 

6o mar aud) tjier roie bei ber 2.^.2). bie 2tufgabe ber taoaUeric 
glänjenb gelö[t morben. 

gür ben üermunbeten ÜJiajor o. Ääljne übemQt)m SDlajor O^rljr. 
9leid)lin d. aWelbegg (Ul. 5) bic güt)rung bes Drag. JRegts. 19. 

®efed>f bei Bct^cncoutt (ogl. Stiaac 4). SBcitcr öftlid) mar bic 
4. Ä. 2). über Quieog oorgegangen unb griff in glcicf)er 5)öl)e mit bcr 
9. ^. 2). 3U beiben Seiten ber Strafe Quieoi) — a3ctl)cncourt an. 

2)ic reitenbe Stbtcilung befd)ofe oon bcr ^öt)e füblicf) Quieoi) aus bicf)te 
fcinblic^e Kolonnen, bic oon 58caumont nadj 95ctf)encourt oorrücften, unb 
bxa(i)ie i^nen [d)!iDere SSerluftc bei. (Bs gelang ber 18. unb 3. Ä. 55rig., bie 
S)'6l)en bei 5)erpigiii) g^erme 3U netjmcn unb ju galten unb meiter ©clänbe 
nad) Süben I)in ju geroinncn. 

(Bcgcn SOlittog griff bic Infanterie bes IV. ST. ^. (8.3.2).) in bas 
(Befed)t ein, morauf bcr 2lngriff rocitcr bis 58ett)cncourt oorgetragen ourbe. 
©cgen Stbenb" mürbe bie 4. Ä. 2). !)erausge3ogen unb erreid^tc 11° 2tbcnb5 
C a u r i r öftlid^ oon Cambrai, mo bic 2)it)ifion roä^renb ber ^aä)t ru^tc. 
Die aScrIufte marcn Dcrpitnismöfeig gering. 2)er Äommanbeur ber reit. 
2(bt. 3, SiJlajor SBagner, mar gefallen. 

3n rneld^ [d^merer ßagc fi(^ ber Hn(e gtügel ber Cnglänber an biefem 
läge befunben l)atte, ergibt ber 25eri(^t bes aJlarfdjalls grend). (Jr gab 
ben 5Befcl)I gegen 3'°9lad)m. ben ^üd^UQ fort3ufcfeen „um bic oöUigc 
aSemidjtung 3u oer^üten"*), unb ©tegemann fd)rcibt: „SJlit 9KüI)c gelang 
CS ber ajlaffc ber (Englönbcr fid) aus bcm Kampfe 3U löfcn." 2)i€s 3cigt, 
bafe bie SSerfoIgung bes Äao.^orps aWarmife, o^ne ben burd) bas SSor* 
gel)en auf (Eourtrai ocrurfadjtcn ^ßitocrl"^ 3"^ nölligcn SScrnid^tung bes 
•©cgners gcfül)rt ^aben mürbe. 2(bcr aud) fo mar ber 26. Stuguft ein 
Gt)rentag für bie beutfc^c ^aoalleric. 

2)ie 1. STrmcc, mit U., IV. 91., IV. unb III. 21. Ä. in oorberer 
fiinic, erreid)te bis 3um fpätcn 2tbcnb bic ungefät)rc ßinic 5)crmies— 
ajlarcbing füblid) (Eambrai — Creoccocur— ©aubrg — ©t. Souplct. 2)ic 
UnterfteUung bcr 1. unter bic 2. Slrmcc (feit bcm 17. 8., f. 6citc 29) 
!)örtc auf. 

*) At length is became apparent that, if complete annihilation was to bc 
avoided, a retirement must be attempted, and the order was given to commence 
it about 3,3Ö p. m. 



(34 ni. Sormarf (^ burd) ^ranfreic^ bis über ben (Branb IDlorin oom 25. Slug. bis 5. Sept. 1914 . 

2)ie 2. 2(rmee l)atte am 26. bic ßinie ßanbrccies — iJourmics 
nörblid) i)irfon erreicht. SSor xi)x gingen ftarfc frQn3öfifcf)e Äräfte oon 
ßanbrecics — Sloesnes au[ (Buifc — SSeroins 3urütf. Siefem Ocgncr folgte 
bie 2. STrmee, mit iF)rem red)ten fjlügel über CCatillon aujf Quentin oor- 
gef)enb. 

27. ^uguff. 2ßäl)renb ber 9lac^t 3um 27. I)atten bie (Englänber oor 
ber 1. 2Irmee il)ren ?Rüd5ug auf Quentin unh ncid) Sübroeften fortgefefet. 
Sic 1. 2trmee blieb il)nen auf ben ^Jerfen. 

2)as auf bem red)ten tJIügel befinbnd)e II. St. Ä. joUte, mit bem 
5). Ä. Ä. 2 auf Combles Dorget)enb, ein 2rusn)eid)en bes (Begners nad) SBeften 
Derl)inbern, unb füblid) ber 6omme ben feinblici)en ^lügel nad) Dften auf 
bie Dor ber 1. unb 2. 2(rmee nad) ©übroeften 3urücfgel)enbe englifd)e unb 
fran3öfifd)e 2(rmee merfen. 

®efed)f bei Beugnt). ©eneral o. ber SRariDife liefe bie 2. Ä. 2). burc^ 
C^ambrai 3unäd)ft nad) aSeugnr) ijftlic^ 58apaume marfd)icren, bas \d)U)Qdi 
bcfc^t gefunben mürbe. 9. Ä. D., mit 4. Ä. 2). bat)intcr, umgingen 
Cambrai nörblid) unb erreid)ten Sourfies öftlid) Seugnr). 

6efe(^ bei ^opUncourf. Um ben SSormarfd) nid)t auf3ut)alten, er» 
I)ielten bie Dioifionen ben SScfet)!, nad) 6üben auf SSertincourt ab3ubiegen. 
Huf bie3D^eIbung oom2(nmarfd) ftarter feinblid)er ÄaoaUerie oon?ßeronne 
I)er mürben bie Sioifionen bei i)apUncourt 3um Eingriff 3U ^ferbc bereit« 
gefteUt. Sie Sfrtiüerie ber 2. Ä. D. befd)ofe meftlid) ijaplincourt brci er» 
fd)einenbe feinblid)e ©sfabrons. 2)ie ftarfe Äaoaüerie erfd)ien jebod) nid)t. 

Oefcrf)! bei Bus, 5lad)bem bas II. 2t. Ä. bei ©aiU^ unb Ougencourt 
leite bes fran3Öfifd)en Äao. Äorps Sorbet unb ber Strmeegruppe b'Stmabe 
3urüdgemorfen t)atte, erreid)te bas Äao. Äorps aRarmife nad) ticinercn 
@efed)ten gegen ben oon SSapaume Dorgel)enben (Begner — 4. Ä. 2). bei 
<8u5 — am 2tbenb mit 2. t. 2). SWoisIains, mit 9. Ä. 2). SWanan» 
c u r t , mit 4. Ä. 2). 9i u r I u. 

aWit bem II. ST. Ä. mar oereinbart morben, ta^ bei ber 6d)mierigteit 
bes 900 bis 1500 m breiten, eine 93erteibigung gegen Storben begünfti* 
genben ©omme^Iales unterl)alb gerönne (f. ®elönbebcfd)reibung 6eitc 50), 
bas ^aoallerietorps ben Übergang erft i)inter bem II. 21. Ä. ousfü^ren 
foUte. 2tus biefem ©runbe mürbe für ben 28. 8. ein fpäter 2tufbrud) für 
bie 2)ioifionen befot)len. 

28. 2(uguf!. 9Bäl)renb bie gefd)Iagene englifd)e 2trmee il)ren Stürfjug 
eiligft über bie ßinie 93ermanb— 6t. Duentin — ?Ribemont auf StoQon — 
GI)auni) — ßa f^ere fortfet^te, mad)te fid) bereits am 27. bei ber 1, 2(rmee 
bie Ginmirtung ber oon 2(miens aus 3um fjlanfenftofe gegen ben rechen 
beutfd)en 5)eeresftügel oorget)cnben fron3Öfifd)en Armeegruppe b'Hmobe 
geltenb. 



2. S). St. St. 2 bei ber 1. Srme«. Sormarfc^gefei^ In Itorbfronfivli^. ^5 

®efe(|^ bei moisUiins. Dk in SRotsIains im Ortebimat (iegenbe 
2. Ä. 2)., bic um 10" marfd^bcreit fein foUte, mürbe gegen 9" SSorm. butd) 
bic 61. unb 62. franj. ?Ref. Sio. überfallen. 6tarfer 9lebel am frühen 
SWorgen, mangelhafte 6id)erung infolge groger <ErfdK>pfung ber Iritppe, 
5um XeU auc^ mo^I ein SSerlaffen auf bie in unb bei ^Oloidlains nod) 
liegenben Xeile bee II. 2(. ^. (Xeile bes (Bren. 9legt&. 2 unb I. %t(. ^üf. 
9)egt9. 34), maren bie Urfad)e biefer überrafd)ung. 

3ufammengeraffte 2(bteilungen ber 5. unb ber C. ^u|. Brig., ber 
Pionier», 9la(i)ri4)ten= unb f^unferabteilung fomie bes I. ^ü\. 9legts. 34 
unb bes II. @ren. Stegts. 2 nat)men ben Stampf auf, unb e$ gelang, ben 
®egner nod) I)eftigem, Der(uftrei(^em f^euerfampf 3urü(t5uf(^lagen. Das 
gleic^eitig erforberfid^e 5)eraus5iet)en ber j)anbpferbe aus bem bid)t^ 
belegten Orte rourbe burä> bas halb einfefeenbe feinbüd^e 2IrtiIIeriefeuer 
ougerorbentlic^ erfd^mert. (Erft als bie reitenbe Abteilung aus einer 
Stettung öftlid) bes Ortes bie feinblic^e 2trtilterie mit Q^rfolg befämpfte, 
gelang es, bie Dioifion allmäl^Ud) am ©egefreu^ roeftlid) Xempleuj ju 
fammeln. 

3)er nadjfolgenbe 5Beri(^t bes U l. 91 e g t s. 3, bas in feinem SSimat 
am 9lorbeingang bes Ortes ben erften Slnprall bes ^einbes auszurotten 
trotte, gibt ein anfd^ulid^es Silb ber aeitmeilig nic^t unbebentli(^en Sage 
ber 2)iDif!on. 9lur bem l)eroorragenben 9Serl)alten ber 9^ül)rer unb 9Wann^ 
[«Soften mar es gu banfen, bafe feine ^anit entftanb. 

„Z)ie ^(änfeleten mit bem ®egner I^atten bis in bi« fpäten %benbftunb«n an-. 
gcbauert, fo bag bas 9legiment erft nad; W Stbenbs in bas Wmat om 9lorbQ)eft= 
eingang oon SRoisIoins tarn. Oeber legte fi(^ mit bem Oebonten ^in, bag bie ^a^t- 
tiifft nur f(f)r tur^ fein unb ber Kampf niieber zeitig beginnen mürbe. Slber o SSunber, 
am nät^ften SRorgen tom gegen 8« ber »efe^l, bog bie ^ferbe gepult, bie Sadjen 
unb ©offen grünbfic^ gereinigt njerben foUten, ba nirfjt oor 12" SWittogs aufge= 
brodjen »erben mürbe. 3eber richtete fid) nun bementfpre<^enb ein unb freute ^iä) ber 
nod) beoorfte^enben 9taft. 

SRitttermeile mar es Qo gemorben, als plö^lic^ einige ®emef)rf(^üffe aus nöc^fter 
9lä^ fielen. 2)a bie Jtadft rul)ig oerlaufen mar, ^atte fid) alles in 6i(^er^eit gemiegt 
unb rooUte nid)t glauben, ha'^ biefe 6d)üffe bie SBorboten eines b««6<n Äampfcs 
{ein mürben. 

dn^mifd^n mar es nic^t bei biefen menigen Sdniffen geblieben, fonbern man 
Ijörte bereits Saloenfeuer, bas bcbcnflid) anfd)moll. ©er Simafplafe bes Regiments 
lag am gufee einer «einen 2lnt)öf)e, l)inter ber bas feinbli(^c 3nfanteriefeuer eriujoU. 
J)le 5tuge{n pfiffen inbeffen meift über ben ^lofe ^inroeg unb ridjteten ocrf^öltnismäfeig 
geringen 6(^aben an. 21bcr fe^r balb mar bie (Befabr crfannt, ba% ber 5<inb alles 
überrennen mürbe, menn nidjt fdjnell ber ffliberftanb einfefeen mürbe. 2ruf ben Stuf 
>6c^üöen oor« griff jebcr nad) feinem Äarabiner unb lief in bem Slufjuge, mie er gerabe 
mar, auf bie 2Inböbe. 2)ic meiften maren nur mit f)ofe unb i)emb betleibet, Mü^e 
ober Ifdjapta aufjufeöen, ober gor bie Ulonta onjujieben, bo^u reichte es ni4it meljr. 
3Rit bemunbernsmertem 6d)neib griffen bie Ulanen o^ne Beflnnen ben joblenmöfeig 
überlegenen (Begner — fronjöfifdje Infanterie — In erbittertem Offucrgefed)* an. Dur(^ 
b. Vo\ti. Xie beutf(6e AatoaRcrtf 1914 in fßtlqitn uiib afrantrctdi 5 



66 in, JBormarfd) bmd)iStantveid) bisübcr l)en®ranb!KonnDom25.2tug.bis5. Sept. 1914. 



bog fd)nellc aScfcöcn ber T^ö^c gelang es, ben feinblidjcn 2Ingriff aum Steljen ju bringen 
unb 3u Dcrfjinbern, ta^ er bireft in bie abgefattelten ^ferbe unb ^Bagagen feuerte. 
Gstabron= unb 3u9öcrfaänbe gab es nidjt, jebcr mu^te fclbftänbtg f)anbeln. yiad) 
beigem, oicrtetftünbigcm (Befcdjt, bei bcm jebcr Äugcl auf Kugel herausgejagt ^atte, 
erbielt bas Dtegimcnt oon ben onbercn leiten ber IDioifion unb je einem SBataiUon bes 
Oren. SKegts. 2 unb bes Süf. JRcgts. 34 Unterftüfeung unb ging hierauf fclbft jum 2In» 
griff über. 2)em roütenbcn SInfturm ber auf bas öufeerfte erbitterten Ulanen unb ber 
tnsmifdjcn eingetroffenen Dragoner unb i)ufaren tonnte ber ©egncr — bas oorberfte 
^Bataillon einer 3nfdnterie=5Brigabe — nid)t ftanbl)altcn. (Er rourbe gcnjorfen, eine 
Äompagnie oollftönbig aufgerieben. 

2Bät)renb bie ©c^ü^en in l)artem SeuerEampfe tagen, rourbe uerfuc^t, bie i)anb=^ 
pferbe in 6id)ert)eit ju bringen. Dies mar jebod) nidjt fo einfadj, ba bie franjöftftfje 
SIrtilterie injtDifdjen bas gange Dorf unter tjeftiges geuer natjm. 3n ben engen Dorf= 
ftrafeen fjcrrfdjte ein Ijeillofes Durc^einanber; bie i)anbpferbe ber Äaoallerie, bie ^rot^en 
unb 3Bagcn ber eigenen Slrtitlerie, alles ftrebtc citigft ben Dorfausgängen ju. 2lm 
fdjlimmften faf) es an ber Äirc^e aus, ido bie meiften franjöfijt^en ©ronaten ein« 
fd)lugen. 

(Blücftidjerroeife gelang es fd)tie6Iid) ber eigenen 2lrtillerie, aus bem Dorfe t)eraus= 
autommen unb bie grangofen unter treuer gu netjmen. 2tud) bie i)anbpferbc i)atten bas 
Dorf oertaffen unb bid)t fübtid) SWoistains fammcln tonnen. 

infolge bes eigenen ©egenongriffes unb bes fräftigen (Einfefeens unferer 3n= 
fanterie unb 2lrtilteric 50g ber ©egner es oor, unter i)intertaffung ja^treit^er loter 
unb 93errounbeter ben ^Rücfgug angutreten. Segen SDiittag roar bas ®efed)t beenbet, 
unb bie <Bd)ü^m tonnten gu ben i)anbpferben gurüdtcbren. 9tur burd) Onitiatioc jcbes 
eingetnen JDlannes mar eine Äataftroplje oermieben roorben, bie ein gelungener Überfall 
angeridjtet l)abm roürbe. 

33ei ben ^anbpferben roaren nur unbebeutenbc SSerlufte eingetreten, bagegen 
batten bie Sc^üfecn, bie mit bcrounbernsroerter JRulje ben ©egner erft aufgel)attcn, 
bann angegriffen unb geworfen Ijatten, bod) fc^roere SSertufte, jebod) nidjt annö^ernb 
fo boc^ roie ber ©egner. 95eim überfd)reiten bes Äampfgclänbes bot fic^ ein grauen- 
I)afte5 58itb: Die grangofcn roaren oon unferem rootjtgegielten geuer reiljenroeifc 
niebergemäf)t roorben. 

Die 5BerIiiftc bes .'Hegimenls roaren: 20 lote, 16 23ermi|tc, 49 SSerrounbete, 
barunter ber ^äbnr. v. ßüttroiö gcfaüen, bie ßts. grt)r. d. 3lid)tbofen, d. Söoebtte unb 
gürft (Earolatf) oerrounbet, ber 95igeroad)tm. b. JHef. o. Kottroife fdjroer oerrounbct." 

Das Äriegstagebud) ber Dioifion füfjrt oon 93cr(uften nod) an: 
ßt. D. tüt)ne oom ß. f)uf. 5Regt. 1, Oblt. ^rljr. v. »oijncburgf unb 2t. grl)r. 
D. Secfenborf oom i)uf. Stiegt. 12 gefaUen, D^littm. v. aj^acfenfen, 1. ß. f)u[., 
ßt. Jßissmann, 2. ß. 5)uf. unb ßt. Cinfpenner ber {^untenabteilung Der= 
rounbet. 

Die Dioifton ging [obann über ^Boud^aoesnes auf C(eri) oor, mufete 
jebocf) infolge ftarfen feinblid)en SIrtiUeriefeuers roieber 3urürfgel)en, unb 
ging am 2tbenb bei 21 11 a i n e s 3ur 9lul}e über. 

Unterbeffen Ijatten leilc bes II. 21. ^. unb ber 9. ^. D. ben aud) bei 
DJianaucourt unb Sailli) SaiUifel angreif enben r^e'mb nad) S^orbmefte^ 
SurürfgetDorfen. Grft fpät am 2Ibenb gelang es nad) Sinfa^ [d)n)erer 
2(rtiUerie, bei diexx) ben tibergang über bie 6omme, bie oon ac^t 2I(psn= 



2. S). Ä. Ä. 2 bei ber 1. 2Irmce. 5BormQrfd)9cfe<^le in IKorbfranfrcirf). 67 

jägerbatnillonen, [otuie ber fran3öfifd)en 3. unb 5. Sl. D. oerteibigt rourbe, 
3U eräiüingcn. 

i).Ä. Ä. 2, ber mit 4. ^.D. von Ü^urlu unb 9. Ä. D. oon 5!Jianancourt 
aus über SKoisIains unb ^oud)aDe6ne5 oorgegangen roar, lie^ bo^cr gegen 
2tbenb bic 9. Ä. 2). bei 50(1 n u r e p q s , bie 4. Sl. 3). bei ® o u d) a d e s n c s 
5ur 9'lut)e übergel)en, um ben Ufertr)ed)[el am fofgenben läge Dor= 
juneljmen. 

2ßäl)renb mit bem Srreirf)en ber 6omme in ber ßinie SSHaricourl, füb= 
n)e[tlid) ß^ombles — gerönne — St. Gljrift bic kämpfe., ber 1. 2t r m e c gegen 
bie Cnglänber 3unäd)ft il}ren Slbfdjlufe fanben, unb bie 2. 21 r m e e nörblid) 
6t. üuentin bei ©uife unb öftlid) nod) in i)artem Kampfe [tanb, gingen 
neue 9Bei|ungen ber 0. ^. fi. ein. 5)iefe redjnete mit erneutem 93Biber- 
ftanbe ber fran5Öfi[d)=engli[d)en 5lrä|te an ber 2(isne unb befal)(r 

Die 1. 2{ r m e e , mit 5). Ä. ^. 2, foUte roeftlid) ber Oife gegen bie 
untere Seine mar[d)icren, bereit fein, in bie Äämpfe ber 2. 2Irmee ein= 
zugreifen, unb aufeerbem ben g=tanfen[d)uö bes i)eere6 übernetjmen fotoie 
Sficubilbungen bes (Begners Derf)inbern. 

2) i e 2. 2( r m e e , mit 5). Ä. ^. 1, foüte über bie ßinie Ca gere— ßaon 
auf ^aris Dorgetjen, unb bie ^Jeftungen SIKaubeuge, bann fia O^ere unb 
fpäter mit ber 3. 2Irmee jufammen ßaon einfd)Iie6en unb net)men. 

Sei ftarfem 2Biberftanbe bes geinbes an ber 2li6ne ober an ber 3Rarnc 
tonne ein ©inbre^en ber 2Irmeen aus fübn)eft(id)er in füblid)e !Rid)tung 
erforberlid) toerbcn. 

kämpfe 3tvifd)en Somme unb Uwe gegen 6te <5tuppe b'2(ma6e 
am 29. unb 30. 2(uguff 1914. 

Die 1. 2lrmee fe^te iljren aSormarfd) in !Ritf;tung 58iüers=35re-- 
tonneuf— S^^esle fort. IV. ^. t. fidjerte bei dombtes bie red)te glante 
gegen 2(rras — 2Imiens. 

29. Muguff. 3ßät)renb bas IV. 91. Ä. gegen ftarfe Biroafs bei 2tlbert 
Dorftiefe, marf bas II. 2t. ^. ftärferen Oegner bei ^rogart unb oerfolgte 
if)n 9lad)t6 bis aSiüers^Sretonneuf. IV. 2t. Ä. unb i). t. Ä. 2 brad) im 
flaufe bes lages feinblid)en 2ßiberftanb bei JHofieres unb ÜRel)aricourt. 

©efed^ bei Kofietes. 2tuf 25efel)l bes S). Ä. Ä. 2 mar bic 9. t. !D. 
über Steri) auf ^erleoilte unb !Rofieres Dorgegangen unb unterftüfete tjier 
ben 2tngriff bes IV. 2t. ^. gegen bie oom geinbe befe^ten Orte 93auoiüers 
unb JRofieres. 

(5efe(f)f bei Itte^ticourf. Die 4. Ä. D. roar, ber 9. Ä. D. folgenb, 
Don 2rffeDiIIers auf ßiljons marfdjiert, unb griff ebenfoüs in ben Kampf 
ber 7. 3. D. gegen OJJet)aricourt ein. 3f)re Sprengpatrouillen 
unterbrad)en bie 33af)nlinie St. Quentin — 2tmien6 weit I)inter ben feinb^ 



66 UI. Sormarfd) hurd^^rantreidi bU fibcr ben®ranb9Xorinoom25.S(ug.bis5.6fptl914. 

U(^n fitnien, toobet fic^ b i e S t &. (Brot!) oon ber ^ionierabteUung ber 
4. Ä. 2). u n b gf u t^ 5 oom S)uf. 9legt. 15 befonbers ausseic^neten. 

„Um 1230 9i(u^ts (egten tuir uns in SDlarfc^ unb ritten burt^ ba» f>rennenbe 
Bronne unferer äugerften Sorpoftentette au. Xteffd^toar}« Dtac^t, hinter uns ben 
\ä)ma^n Bd)e'm ber oerglimmenben ^{animen, cor uns in ber ^erne ben raeigUc^m 
Olonj fetnb(id^er Siioatsfeuer. 9la(^bem mir bie unfer«n oerlaffen Ratten, ritten loir 
nad) 6üben, weithin f(^aUte ber j)uffd)log unferer $ferbe. Um uns je^t nii^t }u oer« 
raten, befc^log ic^, bie $ferbe ^urütfsuloffen unb aujommen mit ®xot\f unfer ^ei( }u 
oerfut^en. SBir mochten einen Xreffpuntt aus unb fagten unferen fieuten, loenn mir 
nlf^t bis 12 U^r ÜKtttags juriid feien, bonn tarnen mir nit^t met)r. 

2I(fo boft^ten mir in tiefer !DunteIf)eit burd) Sßälber, an Dörfern oorbei, na(f) 
Süben. 6tunbe um 6tunbe oerging in mü^fam anftrengenbem SRorfc^, unb (angfam 
fUeg im Often bae erfte ®rau bes Xages empor unb mit ibm ein 9lebe(, ber feglic^ 
Orientierung ausfc^lo^. (Sin Sorf tauchte auf, unb um uns enb(i(^ ^urec^tfinben ju 
rönnen, bef(^loff«n mir, uns nad^ bem Flamen bes Dorfes ju ertunbigen. (Eine %xau 
ftanb orbeitenb on einem i)of. Gefragt, fagte fie uns, es fei Berfaucourt. 3Bir morftn 
noiif einen SUcf auf ben ^of unb foben plö^Iicb 3u unferem 6(bre(fen Sonjen barin 
ftel^en. SBir marfdjierlen fofort roeiter, bie Sprengpatronen unterm 2trm. (Ein 
pfö^Ud^es >J>oUob< lieg uns umftbauen, unb btnter uns liefen Slot^ofen b^f unb 
rointten uns, bitten ju bleiben. Die einjige SRöglic^teit mar, gute SOtiene jum böfen 
6piel 5u matben; atfo bieten mir unb mortcten ber Dinge, bie ta fommen foUten. 

i)erange(ommen, begrüßten uns bie Slotbofen mit ben SBorten: >Ah, vous etes 
des Anglais.< — Sßir goben uns natürlicf) als fo((be aus. Ss moren ein Unteroffisier 
unb fe<bs aotann. 3m Saufe ber fi(b nun entfpinnenben Unterf)a(tung erfuhren mir 
Diel über bie Xruppenbemegungen, bie ben eiligen Slbmarfcb ber Sranjofen natb 6üben 
aeigten. (Ein alter Sranjofc mit meinem SSart, ber 1870 mitgemotbt Ijatte, ocrfldjerte 
uns immer mieber: »Vous etes des b.raves soldats«, unb mir foUten nur bie Deutfc^en 
orbent(t(^ oerbouen. 

SBir trennten uns aufs \)n!j!iid)\te, unb na(b luraem SRarfcb tamen mir bei ^U« 
licbtem Zöge enblidj an bie erfe^nte SSot^nftrede. 9lad) Stntegung ber Sprengpatronen 
entbecften mir, bog mir nur nocb ein einziges 6trei(bbol3 bitten. Man tonn fi(^'oor» 
fteUen, mie mir in €orge maren. Sollte je^t bas gonje Unternebmen mißlingen? 9Bir 
jfinbeten mit größer Sorgfolt eine :S^Qaxette an unb, @ott fei Danf, es gelang. 3Rit 
ber Qiqanttt mürben bie Sprengpatronen jur (Ej^'lofton gebrod)t. 

3e^ erft bemertten mir hm lebboften SSertebr unb faben überall 9labfa^er, 
Sfiagen mit Solbaten, bie nacb erfolgter Detonation nod) ber Urfadje fuc^ten. SBir 
oerftedten uns in einem 3tübcnfelb unb fonnten fo ben Sut^enben enttommen. 

^aöf geraumer 3^it traten mir ben IRücfmarfd) an. Stänbig umfdymörmt oon 
franaöfifcben ^atrouilJien, fomen mir bis Omecourt. Dort f(bien man uns au mif(> 
trauen, benn es mürbe auf uns gefcboffen. Dod) mobibebalten langten mir mieber bei 
unferer Patrouille an, bie ft^on in großer Sorge um uns bangte, ^adf atDölfftunbigem, 
anbaltenbem 9ugmarf(^ maren mir nad) (Erfüllung unferer Slufgabe mieber aurücf' 
gefebrt." 

2) i e 2. Ä. D. errcid)te (£t)Qulnes, wo fic bis äum 2tbcnb in 95ereit» 
fteUung ftanb. 

9la(^t9 blieben 9. ß. !D. bei 5) e r l e o i U e , 4. bei ^ t ^ o n s , 2. bei 
(E I) a u ( n e 9. ffiox)i unb 9loi)on toaren oom ®egner bef e^t gemelbet 
iDorben. 



t. f).ft.St.2 bti ttt 1. Hrmee. Sormarfi^eMte in ^rbfranfarfU^. 69 



30. ttttgttff. (Es gelang bcr 1. 2(rmec, bie jum Stofe gegen i^re rec^e 
plante angefefete fran^öfift^e Armeegruppe am 30. auf Slmlens unb über 
bie Äore surüdsumerjen, loorauf ber aSormarfd) in bie Cinie SRoreuU — 
JRoge fortgefcfet njurbe. 

3ur Unterftüfeung ber in ßinic ©ffigni) le ©ranb— 9Ront b'Drignq 
unb Öftlid) in fe^merem Sampfe ftel)enben 2. 2(rmcc lourbe bie 18. 3. 2). 
(IX. 21. Ä.) über *Rot)e nad) Often eingebrel)t, iDäf)renb S). t. Ä. 2 fl<^ nuf 
ben linten 2trmeeflügel fe^en, gegen IWogon — GCompiegne aufflärcn, bie 
Unte tJIanfe ber 1. 2trmee gegen etwaigen Eingriff oon ber Oije t^et fi(^ern, 
unb bcren STngriff unterftüfeen [oUte. 

Die 2(uff(ärung rourbe ber 4. R. 2). bis 5ur ßtnie Sompicgne— 9loQon, 
ber 2. Ä. 2). bis 5ur Sinie Jlo^on — S)Qn\ übertragen. 

3um 6d)uöc bes linfen Flügels ber 1. Slrmee erreichten bei ftarfeni 
9lebe( 2. Ä. 5). über Curd>9 gegen 10' »orm. (Erc^eu, 4. Ä. 2). über fiiau* 
court bie (Segenb oon ^alfitre. ©obann liefe ber S)- Jt. ^. 2 bie ©ioifionen 
bis ämi) füblid) 9looe oorgel)en, mo fie gegen 2" 9la£^m. eintrofen, um l)icr 
ben linfen 2(rmeeflügel gegen bie bei Viotton gemelbeten feinblid)en Äräfte 
ju beden. 

3m ßaufe bes 9la(^mittogs traf bie 9lad)ru^t oon ber 2. Slrmee ein, 
ba% fle ben ^feinb ent|d)eibenb gef(^lagen Ijabe, unb ha% ftarte leite im 
3urädgel)en auf Sa gcre feien. 2(ud) bie CBnglänber, bie nod> an ber Oife 
fübtoeftfid) oon 2a gere geftanben l)atteti, feien im 9lüd5uge oon bort nad^ 
Buhen begriffen. 

2) i e 9. Ä. 2). mar|d)ierte über (E^illi) nac^ ^ a 1 1 e n c o u r t , too fie 
oerblicb. 35ei ßinbrud) ber 2)unf elljeit gingen 2. Ä. 2). bei dttampien 
unb ©olente, 4. Ä. 2). bei OgnoKes unb SSeauIieu les 
g n t a i n e 5 jur 9lui)e über. ®eneral o. ber SRorioi^ na^m oon ^Rope 
aus mit ®en. Ct. tJrbrn. o. 9lit^tt)ofen in 9loi)on Berbinbung auf. 

93or 2Bciterfübrung ber ©(^itberung ber (Ereigniffe beim S). Ä. Ä. 2 
muB junöc^ft bie lätigfeit bes S). Ä. K. 1 oom 25. 8. ab befdjrieben werben. 



3. ^öi)evex ^aoatlcrietommanbcur 1 bei ber 2. Slnnee. 

Berfolgungsfampfe bt» Sf. Qnenfin oom 25. Ms 26. ^uguff 1914. 

(9301. ^arte I unb @e(änbebe(d)reibuiifl 6. 48 unb 50.) 

25. 3(uguff. ?8ei bem norböftlid) SWaubeuge befinbnd)en JtaoaUerie« 
forps erl)ielt (Ben. 2t. gr^r. o. 3lid)tf)ofen in S)Qui6)\n oon ber bei 9Hcrbes 
Ste. aWarie ftel)enben 5. Ä. 2). bie überrafdjenbe SRelbung, ha^ tta» 
VII. 21. Ä. trofe bes Ijartnödigen SBiberftanbes be« geinbes bie 6ambre 
überfdjritten unb mit feinen 2Jnfängen bereits Seoumont erreid)t f)abe. 



70 ni. ^ormar]d) bur(^2frantrcl(^ bisüber ben®ronbSWonnt)om25.2tug.bis5.eept.1914. 



Unter biefen Umftänben erfd)ien bie 93ormar[d)ric^tung md) ©üben 
für bas taoaüerietorps bie günstigere. 9larf) Ginigung über bie 93or= 
marfct)[trQBen traf jebod) um 11« 23orm. ein SSefeljt ber 2. 2trmee ein, ber 
bem ÄQoaUerieforps bie 9li(f)tung SaoQi— ße Quesnoi), alfo tüeftlid) um 
aWaubeuge I)erum, 3ur Verfolgung anmies. 

Sa auf biefcm 2öege eine übert)oIenbe SSerfcIgung nic^t au5füt)rbar 
erfd)ien, befdjlofe (Ben. ßt. grt)r. d. ?Rid)tt)ofen Don bem erl)altenen 33efet)l 
abjumeid^en unb b<n 33ormarfc^ meiter nacf) ©üben, öftlid) an SWaubeuge 
oorbei, fortaufefeen. ©as ^aoaüerietorps mürbe bal)er, nad) (Entfenbung 
einer 21. C. ber (B. Ä. iD. auf »aoai, auf einer ÜKarfd^ftrofee, 5., bat)inter 
bie @. Ä. 2)., über ©tree— SSeaumont— ©iori) Dorgefü^rt. Die belgifd)= 
fransöfifc^e ©renje mürbe überfd)ritten, unb bie 5. Ä. 2). erreid)te am 
[päten 2tbenb ßieff ies. 

<Befed)f bei Kamoufies. Das 93ort)utregiment, Ulanen 10, geriet 
in ber Duntert)eit bei ?Ramoufies in einen feinb(id)en g^euerüberfaU. Gs 
gelang jebod), banf ber ooraüglidjen Haltung bes ^Regiments, bie ßage mit 
oer^ältnismäfeig geringen 93erluften mieberljerauftellen. 

„21(5 bas Regiment 10 Ul)r 2tbenb5 SOßiUics crrcid)tc, mar es in3tDifd)cn ftod-- 
finfterc 9lorf)t gcroorben. Daucrnbcs eignalificrcn mit Ci^tfignalcn üe% auf bie !nät)e 
bcs geinbcs f(^lie&cn. JRamoufics rourbc beie^t gemdbet. Darauf fdjidte ber güljrer 
ber 93orl)ut, @cn. ma\. !Rufd)e, ben Tta\ov (Brof 23reboa) mit 3 gsfabrons UI. SKegts. 10, 
einem (Befcf)üö unb einem 3ug SÖ'lnfrijinengetDe^rc auf IRamoufies oor. !Dic Spi^c 
meCbete ben Ort Dom geinbe frei unb ging in 5Rid)tung auf Sains oor, 300 m jenfcits 
yRamoufies ftie^ fic auf einen feinblidjen Soften. Onfolge ber 2)unfell)eit toarcn bie 
6id)erung5abftänbe fe^r oerfleinert morben. Sic 93orl)utc5fabron unb ber 2(nfang bcs 
(Bros roaren ebenfalls f«f)on burd) ben Ort burd) unb l;icltcn, teils am ©übtoeftausgang, 
teils auf ber tiefeingefdjnittcncn Dorfftra^e, bid)t aufgefd)(o|fen. Die 33orl)utesfabron, 
JHittm. (Braf i^elmftatt, I)atte fofort nac^ oormärts Sdjü^en enttuirfelt unb bie an ber 
Strafe oorliegenbe .^ö{)e bcfet^t. ."öier foüten aud) bie beiben a)lafd)inengcmef)re ein-- 
gefefet roerben. Der 5Keft bes ^Regiments ftanb nod) aufgefeffen auf ber Strafe. 

^[öfelicb eröffnete ber ©cgner oon Dorn, Don beiben Seiten, aus ben ijäufcrn 
unb aus ben Seitenftra^en b^ftiges geuer auf bas (Bros. (Eine Sefcbfsübcrmittlung 
mar je^t nid)t metjr möglid), ba ber i5ül)rer, 3Rajor (Braf SBreboro, ber loie immer 
burd) feine perfönlicbe lopferteit feinen Ulanen aud) t)ier ein 33orbilb mor, unb ftt^ 
bei ben Sd)üfeen ber S3orl)ut bcfanb, oon bem ©ros abgefd^nitten mar. 

2(uf ber Strafe entftanb ein oöUiges Durdjeinanber. Die uor bem @cfd)iife unb 
ben Tl. ©.^Sabrjeugcn l)altenben .'öanbpferbe ber 33ort)utesfabron mürben milb, riffcn 
bie ^ferbel)alter um unb gingen nac^ uormärts auf ber Strafe burd), mo fic oom 
Sei.rbe, ber eine SIttarfe oermutete, mit beftigem geuer empfangen mürben. Stma 
60 tote ^ferbc mürben am anbern TOorgcn 2 km oormörts oorgefunben. 

Die l)intcr ben got)r5eugen befinblid)e % 1. ©sf., ßt. Zimmermann, unb bie 
5. (Esf., !Rittm. o. ßaulj, batten roät)rcnb bcs gcuerüberfalls ibre ?ßferbc in Dccfung 
gebrad)t unb fa^en fd)neU jum ©efecbt ju gu^ ab. ®lcid)5eitig l)atten bas ©cfc^üfe unb 
bie 9Jt. ®.=i5af)r3«uge Dcrfud)t, auf ber Strafe tcf)rt3umac^cn. Dies gelang jebod) nid)t, 
ba bie gefamte SSebienung unb 55cfpannung teils gefallen, teils ocrmunbet mar. 

Ct. 3i"inifr"i'i"n entfd)to^ fid) fofort, mit ben Sd)üt5en feines 3i'9f5» ""' ^Q5 



3. f)'6f)erer ÄODaUeriefommanbcur 1 bei bcr 2. SIrmce. 71 

@cfd)üfe ju retten, bic i)öf)en rechte bcr 6tra&e, auf benen ein !K. ®. ertannt 
toar, Dom ^finbc 311 fäubern. 3n3roifd)cn i)aUe aurf) fetnb[id)c lilrtiUcric begonnen 3U 
fc^te^en. 33eim crftcn 2}orgef)en lourbc ßt. 3«f"'nerman fdjtucr Deriuunbet. Dem 
tapferen (Eingreifen biefes ^uQes unb ber 5. Usf., bie ebenfalls bfrongefoinmen mar, 
ift CS 311 banten, tia^ ber geinb nidjt oorftie^ unb bas (9efd)iit5 erbeutete. 

Die Sdjüfeen ber 33orl}ut tjatten fid) in3n)if(f)en öortuörts bes Dorfes tapfer oer^ 
tcibigt. Dem gcinbe gelang es unter bcm Srfjut^e ber Dunfeltjcit, firf) unbemcrft 
3urücf3U3icl)en. 

^Jiur ber faüblütigcn 5ül)rung bes SD^ajors (Braf iBreboio unb bem entfc^Ioffenen 
.f)anbeln ber IHitttn. d. Cboltiö, ©rnf 0. i)e{mftatt unb o. ßaut3 ift es 3u banfen, hafi 
bas !Regimcnt, mit 2Iusnat)me bes Slcrluftes oon etoja 90 ^ferben, im übrigen Der= 
tjöltnismö^ig geringe 2}erlufte t)atte. 53efonbers 3eicf)ncte fid) nod) ber !Regt5. 2lbiutant, 
Dblt. D. Dbcrni^, aus, inbem er tro^ ftärtftcn feinblid)en ^cuers bie 93erbinbung ber 
ein3elnen Gsfabrons 30 *|iferbc I)cr3uftellen fud)tc." 

2) i c @. t. D. errcid)te md) V morq. 6 i d r t). 

26. 2(uguff. 50^it 5Rürffid)t nuf bcn *2rufentl)alt, ben bic Diel|ad)en 
^ar|d)ftocfungcn auf ben oon Iruppcn Qnge|üUten Strafen Derurfad)ten, 
ent[d)IoB fid) ber 5). Ä. Ä. 1 nunmel)r nad) 9Beften ein3ubre^en, unb löieo 
ber 5. Ä. 2). datxUon, ber (B. Ä. 2). fianbrecies als 93erfoIgung5rid)tung an. 

<Befed)fe bei 2(oe9ne$ unb IHarbaij. ^ad) nur jroeiftünbiger 9^0(1)1= 
rul)e bradjen bie 2)iDifionen lieber auf. 2öäl)renb bas VIl. 21. Ä. bei 
Sars=^oteries auf ftarten 2öiberftanb ftiefe, fanb bie @. Ä. !D. ^loeencs 
üom geinbe befe^t. 5)ier l)atte am frül)en SÜRorgen eine Patrouille bes 
ßts. @raf 2BebeI ber ®arbe bu Corps aus einem 5)aufe mit ber !Roten= 
Äreu3*(^lagge oon ©intüol)nern i^euer erl)a(ten. 

2tl5 ber STnfang bes X. 9^. t. t)erantam, bog ber 5). t. Ä. 1 mit ber 
(B. Ä. 2). nad) S^orben über St. 2tubin aus, unb erreid)te gegen 5°9iad)m. 
SWarbaij, bas oon 3tt)ci englifd)en unb einem fransöfifc^en 55atailIon Der= 
telbigt rourbe, mobei bie 93orl)utesfabron in einen x^euerüberfall geriet 
mad) (Einfaö ber @. UI. 33rig., ber 5m. (B. 21. unb reit. 2tbtei(ung, rourbe ber 
Ort gegen Q" 2Ibbs. genommen unb etwa 100 (Befangene erbeutet, bie fid) 
5um Icil 3i»if ange5ogen t)atten. 

33ci biefem ©efet^t fiel ber G;t)ef bes (Beneralftabes bes ^. Ä. Ä. 1, 
Obcrft V. S'laumer. ©r erf)ielt, mit bem Stabe bes (Ben. 2ts. 5rl)rn. 
t). !Rid)t^ofcn bei ber 93ort)utesfabron reitenb, beim 2(ngriff auf ben 5)orf- 
eingang bic töblid)c Äugel. 

2)ie ®. Ä. 2). crreid)te gegen 2'' 3Korg. b'.". ftrömenbem ?Hegen I a i s - 
nieres enXl)icrrad), roo fie ^(\d)i<' c^orblieb. 

^ejedft bei 5orees. 2) i e 5. Ä. 2). traf bei ^orees auf ftärfere feinb= 
lid)e Äaoallcrie. 2)ie SSorIjutesfabron bes ß. Ä ü r. 91 e g t s., 9littm. o. ^loefe, 
tonnte in erfoIgreid)er 2tttade eine feinblidje 5)ufaren=(Sstabron merfen. 

„3iötfd;en biegten i^eden fd)längeft fid) ber tiefeingcfdjnittene 9Beg. Das ßeib^' 
Sürafficr>5Hcgt. unter SWajor o. (Biefc, mit ber 5. (Ssf. oorn als 5ßorl)ut ber Dioifion. 



72 HL Sonr. .rfd) burd)^anrrei<^ bis Ober ben®ronb3Rorinoom25.S(ug.bi95.6eptl914. 



>0^in oerteufeUe» ®elänbe< murmelt ber über {eine ^orte gebeugte Sü^rer ber Gptjse — 
bo fommt es ^erongebrauft um bie nädjfte Site mit geHenbem (Befd)ret, toas bie Meinen 
$ferbe l)ergeben fönnen. Bunt leuchten bur4) ben 6taub blaurote Uniformen, Milien 
longe breite Jtüngen, eine Sstabron 10. fronsöfifd^er i)uforen, ber Stierer roeit oor 
feinen fieuten. >®olopp 9Rarfd)l< ruft Dtittm. o. $Ioe^, unb in mö(^tigem Hnprott 
fto^en bie Sd)n)abronen aufetnanber. 

(Sin ung(eid)e9 %i(b, bie boc^emoc^fenen 9teiter auf ben großen' $ferben unb bie 
bunten ffeinen Sübfronjofen auf i^en 2(raberfa^en. Beim 3ufammenftog mit bem 
\d)wirtn Oren be« Stittmeifters fnictt ber tieine BoUblüter bes capitaine jufummen. 
9lod) im Sollen fä^rt bem Keiter ein Säbelbieb feines (Begners burc^s ©eficbt. 3m 
mütenben j)anbgemenge arbeitet auf ber engen (Baffe bie lange beutfi^e Sonje gegen 
ben trunimen fc^arfen 6äbe( ber ^ronsofen in ungleichem ^ampf. 

Sie mit einem Schlage ift es unterbeffen au(^ redjts unb linfs ber Strafe 
Icbenbig geworben, überoU teueren rote ^ofen unb blaue 9iöd!e bur(^ bas j^etfengrün, 
bliQrn 5{orabinerf4>üffe ben beutfc^en ^Heitern entgegen. 2)er 9teft bes fran^öfift^en 
Tlegiments ift jum SuBd^fcc^t abgefeffen unb \)at bem aUju fc^nell oorge^enben O^^nbe 
eine ^aUt geftdit. Bon einem Sc^ug buxö) ben ÜRunb getroffen, fintt fit. o. ^Hacjett 
mitten im (Betummet oom ^ferbe. ^ber ft^on fc^märmen bie Sdß^en ber 1. unb 
4. (£sf. linfs ber Strage ous. 9ßos oon ber 5. (£sf. ber engen ®affe toegen nidjt jum 
(Einbauen fommt, greift jum Sarabtner. Artillerie, 9Rafd)inengen)e^re, immer neue 
6cba>obronen treffen jur Berftärfung ein, unb balb ift ber ^ampf entfi^teben. SBas 
Don ben feinbli(i)en [Reitern nid)t tot ober oermunbet ben 9tafen becft, fud)t in eiliger 
i^lud)t, burtt) bas unüberri(i;tli(t)e @elönbe begünftigt, bos Seite, über 60 tote unb 
oermunbete ^ran^olen bebeden ben ^ampfpla^ einige 20 befangene, einige 30 $ferbe 
unb ein gelbaeidjen finb bie Beute bes ^Regiments, bos 8 Xote unb 17 Benounbcte 
als eigenen Berluft betlagt." 

Die 5. Ä. 2). blieb «Rac^t» bei 3 o r e e s. 

Die 2. SIrmee i)aüe ben ^elpe*S(bf(^nttt SRaroiUes^-^troeung — 
O^ourmies errei(^t utib foUte am 27., unter Sinfi^Itegung oon SRoubeuge, 
mit il)rem rechten t^tiigel über ßanbrecie»— CCoHtton auf Duentin 
mQrfd)ieren. 

9lad) (Eingang einer gliegermclbung bes M. 0. Ä., ba^ ber gfetnb nnd> 
Sübtoeften über ben • ©ombre-Dife^ftonal 3urü<fge!)e, gab ber S). St. Ä. 1 
bie 2tbfi<f)t, bie mcitere SSerfoIgung öftlii^ bes S^anols nad) 6äben fort« 
jufe^en, auf unb fefete bie Dioiftonen für ben 27. in fübmeftUd^er 9li(^tung, 
®. ^. T). über CTatinon, 5. Ä. D. auf gesmi) an. 

27. ^ugtiff. 93ei regnerifcf)em aSßetter brai^n bie Dioifionen aur 
roeitcren SScrfolgung auf. Irofe aller 93ereinbarungen mit ben 9lo(^bar» 
torps mürben fic inbeffen anbauernb burci) aRarfd>fotonnen anberer 
Xruppen aufgef)a(ten, fo gunöd^ft bei ÜRoroiUes burd^ VIII. SI.5(., batiti 
bei aWarbaij burc!; bas X. 91. Ä. unb ft^ÜegHt^ bei ßa ®roife burc^ bas 
VII. 2J. t., ein entfeönd)er 3uftanb für eine gute, fampfesfreubige Iruppe, 
hin nur ber ganj oerfte^en fann, ber foI(J)e läge miterlebt l)at. 

Qefec^f bei J»iti9. 3n heftigen kämpfen gegen feinblici)e Slac^uten, 
an benen fi(^ bie ^aoaneriebioifionen bei Oif^ unb t^esmt) beteiligten, 



3. ^Sf^erer StaoQlUricfommanbeut 1 bei ber 2. Vrmee. 73 

mobci Drofl. IRegt. 8 bcn oon fcinbUc^cr Infanterie unb Äabfa^rcrn be« 
festen Ort gesmi) im ®efed)t ju {Jufe na^m, marf^ten bas VII. 2t. Ä. unb 
X. 91. Ä. jenfcits bes 6ambre»0ife«5^analg nur langfame tJortfd>rittc. Mus 
biefem ©runbe ent[d)to^ fid> bcr S). Ä. Ä. 1, aumal bic Iruppe jeit brei 
lagen ot)ne geregelte 93erpf(egung foft ununterbrochen untenoegs gerocfcn 
mar, bic ©ioifionen öftli(^ bes Äanals, (B. R. 2). bei Ca ® r o i f e , 
5. Ä. 2) beigesmrj früljer 3ur IRu^e fommen ju laffen als an ben oor« 
angegangenen Xagen. 

28, 3(uguft 2)er nad) SMittcmat^t eingel)enbe 2(rmeebefet)t gab bem 
f). Ä. 5t. 1 bie ©trafen 5n)i|(f)en 6omme unb Dije 5ur Verfolgung frei, mit 
ber SBcifung, jüblid) um Qucntin t)erum8uget)en, um mit bem 5). 5^. K. 2 
jufammen [üblidj ber 6omme unb bes (Ero3ot«Äanals nod) iixoa bei Quentin 
oerbliebene feinbU(f>e Ätäfte abjufd^neiben. 

35ei Xagcsanbrud) bie 93al)nlinic bei SBaffignq unb (Etreuf über» 
jdjreitenb, ging bic (B. Ä. 2). auf ber ©trofee über ©cboncourt — S)ombi\exe9, 
bie 5. Ä. 5). über 2(ifonpiUc auf :3tancourt oor. 

ISk^edH bei X^ett». 2)er ®. ^. 2). gelang es bei 5)ombIieres, feinb* 
lic^n SBiberftanb rajd) 5u bred^en, mäf^renb bic 5. St. 2). längeren 21uf» 
entt)alt oor einer oerftärften aSerteibigungsIinie rocftlid) SSernot unb [päter 
bei X^eneUcs t)atte. 

<Befed)f bei 5t. Quenfin. 2)ie (B. 5t. 2). befdjog oon ben 5)ö^en bei 
9lcuoiUe St. 2tmanb aus feinblid)e Infanterie bei 6t. Quentin. ®in am 
9lac^mittage oon bort aus einfe^cnbcr feinb(i(^r Angriff mürbe oon ber 
1. ®. St. %rig. unb ben ®. Oögn. abgemiefcn, besgtcic^en bas SSorge^cn 
oon ^ugcnobteitungen oon Sa §erc bei (Effign^ (e (Branb huvö) bie 
(B. 3)rag. Srig. unb bas @. €c^ä|)en'%tl. ms bas 1. (B. 2)rag. IRegt. an 
bie ^ferbc ging, blieb ber 3ug bes fits. ®raf o. Sc^ioerin, ber hen S3efei)( 
5um 3urütfget)en nic^t ert)a(ten f^attc, fcuernb liegen unb tourbe oon cttoa 
brei O^stabrons engnf(f)cr StaoaUerie attactiert unb überritten. 2)er 9$erfuc^ 
ber Gngiänber, meiter ju attocfieren, fc^citcrte an bim mörberifc^cn ^iwr 
ber Batterie ®raf 9loebern ber reit. S(bt. bes 1. ®. ^elbort. 9lcgt9. 

2)ie §(bfi(^t, nunmel)r unfererfcits mit brei Ssfabrons 5U attarficren, 
mugte bes tjeftigen feinb(i(^n 3nfant€rie*, 9Raf(^inengemel)r- unb 2tr» 
tiSeriefeucrs tocgcn aufgegeben mcrben. Zn biefem unb am folgenben Xage 
bectte bic englift^ ÄaoaUcric mit bcmerfensrocrtem ©<f)ncib ben englif(f)cn 
9tü(f3ug. 3ßenn bies au(f^ rü(tt)aU(os ancrfannt merben mug, fo finb hod) 
bie im Verid^t bes (Bcnera(s ^rend) ermähnten (Erfolge, fomie bie großen 
93erlufte, bie biefc 5taDaUerie bcn 93orf)utrcgimentcrn bes siao. S^orps 9ti(^t« 
Ijofen augefügt ^aben fotl, ftarf übertrieben. 

2)cr S). Ä. 5t. 1 ging mit ber (B. Ä. 2). bei U r o t (I e r f , mit ber 
5. jt. 2). b e i 3 1 a n c u r t 3ur »u^c über. 



74 ni. Sormarf(^ burdjtjranfrcid) bis über bcn®ranb3nodnDom25.2Iug.bi55.Sept.l914. 

Die 2. 21 r m e e [tanb in ber ungefötiren ßinie: nörblid) St. Quentin 
— ®ui[e unb öftlic^. Die oon ber 0. 5). ß. eingeljcnben 2öcifungcn (og(. 
Seite 67) orbneten bas Jßorgeljen über bic ßinie ßa f^ere — flaon auf ^aris, 
foiöie bie Sßegnaljme ber geftungen SIJlQubeuge, ßa i^ere unb ßaon (lefetere 
im 93erein mit ber 3. 2frmee) an. O^erner roiefen fie barauf ^in, ta^ bei 
ftarfem feinblid)en ffiiberftanbe an ber ^lisne ober an ber DJlarne ein 
CEinbreljen in mel)r fübn(i)er S'lit^tung erforberlid) merben tonnte. 

Sd)(ad)f bei 5(. Quentin am 29. unb 30. 21uguff 1914. 

3Bät)renb ©eneral d. ^luct mit ber 1. 2(rmee 3mi[(i)en Somme unb 
Store ben fjlanfenfto^ ber unter (Beneral b'2Imabe l)erang€fül)rten leite 
ber bei Stmiens in ber SSilbung begriffenen 6.fran5öfifd)en 2(rmee OJlaunouri) 
abwies, ftanb (Benerat d. SSüIoro mit ber 2. 2trmee gegen bie 5. fransöfifd)« 
2(rmee unter ßanresac in ber ßinie St. Quentin — (Buife — 33ert)in5 in 
fd^jüercm Äampfe. 

SSon ber 2. 2frmee mor für ben 5). t. Ä. 1 2tuftlärung bis 3ur ßinie 
©ompiegne — ßadn befoljlen roorben. 5)ierburd) mürbe bie bem S). ^. Ä. 2 
Don ber 1. Strmee aufgetragene Stuftlärung gegen bie ßinie Compiegne — 
Slogon — f)am (ogl. Seite 69) ergänst. 

29. 2(uguff. Unter Sid)erung gegen ßa gere gingen am 29. 8. bei 
trübem SBetter bie (B. t. S. bei 5)am, bie 5. Ä. T). bei St. Simon auf ben 
unbefd)äbigt gebliebenen 35rücten über bie Somme bjn). ben Gro5at=Kanat 
(ogt. ®elänbebefc^reibung Seite 50). 

(5efed)f bei (gotancourf. !Die @. ^. 2). roarf bei ©olancourt eine eng= 
lifdje Srigabe mit 2trtiUerie jurücf. Störterer 5öiberftanb bei ©uiscarb, 
ben anä) bie Ijeranfommenbe 23ort)Ut bes VII. 2(. Ä. erft am 2tbenb brechen 
fonnte, jmang bie ®. Ä. 2). ^ad)is bei Oflaor) le SÖlelbeuf 3u bleiben. 
(Ein umfaffenbes 2tU6t)olen nad) Söeften mar roegen großer Grmübung ber 
^ferbe nid)t möglirf). 

Die 5. Ä. 2). mar nodjf nörblid) bes Äanals burd) 21u^enabteilungen 
Don ßa %Gve oufgeI)alten morben. Diefe roaren bann nad) Jf^orben oor^ 
gegangen unb I)atten bie ber 5. Ä. D. folgenbcn Äorps, ©. unb X. 2t. Ä., 
in ©egenb oon Uroitlers, alfo im 9^üden ber 5. Ä. 2)., angegriffen. Stm 
2(benb erreid)te bie 5._ Ä. 2). (T u g n i) , mo fie oerbtieb. iDer (Begner mar 
I)ier auf 9^opon abgesogen. 

Die 2. 2trmee erreid)te unter heftigen kämpfen bie ßinie (BoIan= 
court — Gugnt) — H)eneUes — ?J5uifieuf — ^auticn, norbroeftlid) SSeroins. 

30. 2(uguff. gür ben 30. l)atte bas 2r. D. ^. 2 bas (Eingreifen bes 
Äaontlerietorps füblid) ßn ^^ere gegen ben Etüden bes fjeinbes geforbert. 

Da ein Übergang über bie Di[e bei Gi)aunt) asegen ber bortigen 53reite 
bes glu^tales unb ber yiäi)e ber S^ftung ßo ^ox^ nid)t günftig erff^ien. 



3. i)öljerer ^aooKerietommanbeur 1 bei bcr 2. 2trme«. 75 

be[d)Io§ @cn. St. grljr. o. 3'lid)t!)ofen fid) in bcn SSeflfe oon 9ior)on 3u fe^cn, 
um bort burd)3ubre(^en. 

2(l5 bas ÄaDoUerletorps 9loi)on erreid)te, mar ber Ort bereits ge= 
räumt unb bie Oi[e-23rüdcn gefprengt. Sie 3cr]törung ber für ben weiteren 
33ormar[cf) röid)tigen Dife^SSrücte bei JKibecourt tonnte burd) rQfd)en ©nt= 
fd)lu& ber Patrouille bes ßts. d. 95erfl)eim, 3. ©. UI., oer^inbert ©erben. 
Sie JRabf. ^bt., bie (B. Oäg. unb bie @. 6cf)ü^en rourben 3ur Befefeung 
unb £)ffenl)altung biefes rüid)tigen Überganges bort^in Dorgefd)oben, mal)' 
rcnb bie (B. Ä\ 2). bei 93 i 11 e , bie 5. E. D. bei ö a u d) e H c s 
blieben. 

3m Söeften ^örte man [tarfen Äanonenbonner. G^ompiegne murbc 
befefet gemelbet. 

2In biefem läge maren bie beiben ^eeresfoDallerietorps — 5). Ä. Ä. 2 
3um Sd)uöe feines Unten Strmeeflügels, S). Ä. Ä. 1 auf ber 93erfolgung bes 
Dor bcr 2. 2trmee über Ca gere 3urüd'get)enben iJeinbes — in unmitteN 
bare a3erül)rung getommen. Sie (Entfernung oon Seaulieu les gontaines 
aroifd^en JRoije unb 9io9on (4. Ä. S.) bis 93au(f)eUes bei 9loi}on (5. Ä. S.) 
betrug nur 10 km. 

93i5 3um 9'iad)mittage l)atte b i e 2. 2( r m e e bie fran3Öfifd)e 5. ^Trmee 
in 3meitägigem, I)artem Kampfe entfd)eibenb gefc^Iagen. (Beneral Öanre3ac 
fal) fid) genötigt, ba fein burd) ben 9'türf3ug ber (Englänber offener Unter 
tJlügel DÖUig in ber ßuft l)ing, um ber @efal)r ber Umtlammerung 3U ent= 
gel)en, ben ?öefel)l 3um 5Rürf3uge mit bem Unten glügel auf ©oiffons 3U 
geben. Sie 2. STrmee erreichte bie ßinie Gffigni) le (Branb — !Ribemont— 
8ain6=!Ri(^aumont — 6t. ©obert. 

Wii bem 30. 2tuguft, bcr g(eid)3citig ber lag oon lannenberg mar, 
\)atte, roie Stegemann fc^reibt, bie 2Ingriffsbemegung ber Scutfd)en im 
SSeften „ben (Bipfclpunft bes ftrategifd)en ©rfolges erreid)t". 

4. 5)öl)erer Äooadenefommanbeur 2 bei ber 1. 2trmee. 

(Einf(f)n)enfen gegen bie fdnMid)en ^aupffräf(e unb Voxmat\d) bis übet 
ben <&tanb lltorin oom 31. ^uguft bis 5. September 1914. 

(93öl. (Belänbebcfd)relbung S. 50 u. 51.) 
2Bcnn aud) bie 1. 2trmce bem 5Bunfd)e bes ©enerals o. Bülom, „3ur 
ooUcn 2Iu6bcutung bes Erfolges mit bem Sref)punft (£l)auni) gegen 2a 
iJere — ßaon cin3ufd)menten", in S(nbetrad)t ber am 29. 8. oon ber 0. 5). ß. 
erl)a(tcnen 5ßetfungen (ogl. Seite 67) nid)t nad)tommen tonnte, fo cntfd)lo6 
fid) ©eneral o. Äluct jcbcd) iin Glnoerftänbnts mit ber 0. f). ß., auf bie Dife 
ab3ufdjmentcn unb am 31. über Gompiegne — 9'loi)on oor3ugcl)cn, um fo 
in über^otenbcr 93erfoIgung ben (Srfolg bcr 2. 5Irmee aus3unu^en. 



76 ni. Sorniar[(^ burc^Sfrantreic^ bis Aber ben(8ranb9RorinDom25.tSug.bi9 5.6ephl914. 

31. 2(uguff. !Dic Armee errettete ba^er, bcm über SSerbcrie — 931c — 
Soiffons 3urücfget)enbcn f^einbe folgenb, am 31. 8. in ©ewaltmärfd^en mit 
itjrem rechten (Jlügel bie fiinic üRaignclai) (12 km jüblid) SKontbibier) — 
SWareuil (15 km nörblid) (Eompiegne), mit bem Unten S^üflct bie ßinic 
©erneuil an ber 2(i5ne — ©pargng (10 km fübmeftlid) (Eouci) le ©t)äteau). 

i). Ä. 5t. 1 mürbe erfud)t, über Wbecourt auf 6oiffon5 3U get)en, 
mä^renb S). Ä. Ä. 2 über II)Ourotte auf SSiüers Q^otterets Dcrfotgen jotlte. 

©eneral v. ber ajlarroife fül)rte ba!)er bas ^auaUerieforps, um 
4** 5Worg. au|bred>enb, ^it 4., baf)inter 2., bann 9. Ä. D. 5unäd>|t über 
ßajfigni) bis Zt)OütDtie cor. Die 3äg. 95tle. 3 unb 4 fid)erten bei fiaffigng, 
7 unb 9 bei Crapeaumesnil, 10 bei 9loiglife oon 5" aWorg. an gegen 
3Rontbibier, unb begleiteten fobann, über (Suvx), SWargng marje^iercnb, 
ben aSormarfd) bes ÄGoaUerietorps in (einer redeten ^flanfe. 

Unter bem.&dfu^e ber 9labf. 2(bt. bei ßongueil, fübmeftlic^ Xt)Ourotte, 
überft^ritt b i e 4. Ä. 2). bie Oife unb erreichte burc^ ben UBoIb oon fiaigue 
4'-yia(fym. beffen Oftranb bei Offemont. 5)ier bccfte bie Dioifion, gegen 
bie Strafee Cljätcau Xl)ierri) — 6oiffons aufflärenb, ben !Durd)5ug ber 
2. unb 9. Ä. 2)., unb Ijielt eine smeiftünbige gutterraft. 

8t. b. 9lef. JRabmann oom Drag. JHegt. 17 fütjrte mit ben Sergeanten 
SBeibemonn unb ei(tl)off unb 18 Dragonern ben Auftrag, bie Sat)n SSillers 
C^otterets — ©reprj en 93aIois 3U fprcngcn, crfolgreid) aus. 

Untcrbeffen ging bie 2. Ä. D. über bie ?Brüde bei SRontmacq eben= 
falls burc^ ben SQßalb oon ßaigue bis Iraci) te SKont oor unb tlärte" gegen 
bie ßinic ©oiffons — (Eoucq le Q^b^teau auf. 

Die 9. St. D. erreidjte um 6» 2(benbs (H)oi\t) le 95ac norböftlid) Com- 
piegne. 

2tls ©encral o. ber SWarmife (bei 4. Ä. D.) bei Offemont einen gunt« 
jprud) erhielt, ba^ ftarfe feinblic^e Äotonnen oon 6oiffons unb 93ic, unb 
ftarfe ÄaoaUerie über drepx) en SSalois nod) Süben marfdjierten, befahl 
er um 5"!Ra(^. bie weitere rü(tfi(^srofe JBerfolgung nod) in ber 9larf)t 
in 5Rid)tung S'lanteuil le T^aubouin füblic^ oon Crepi) en Salois. Die S)anb= 
pferbe, 33rü(fenmagen unb Ie(egrap!)enmagen mürben surüdgelaffen. 
3Wögtid)ft geräufc^lofer SWarfd) unb rüctfic^tslofes Durchreiten bei feinb« 
lirf)em SBiberftanbe rourbe angeorbnet. 

©s marfd^ierten ba!)er 9ittc^ts: 

4. Ä. D. über 6t. 3ean auj 95ois, ©ilocourt (nörblid) drepi) en SSalois). 

2. Ä. D. marfd)ierte miebcr burt^ ben 9BaIb oon ßaigue nad) Cboifi) 
le aSac aurürf, mo fie oon 8 bis W SJbbs. eine gutterraft einlegte unb 
bann, ber 9. Ä. D. folgenb, burd) (Tompiegne unb ben ©alb oon ©ompiegne 
in 9lid)tung aSerberie 3unäd)ft bis ßa Croif 6t. Ctucn meiter marfrf)iertc. 
^ier traf bie SWelbung ein, ba% SSerberic oon ber 9. Ä. D. ftart befefet ge= 



4. S)'öt}ttev AoDoUerietommanteur 2 bd ber 1. Sfarmee. 77 

funbcn tDorbcn fei. 2)cr bei ber 2. Ä. 2). befinbüc^e @enera[ o. ber SRarioi^ 
bcfal)l ben Eingriff auf öerberie burc^ bie 9. Ä. 2)., ber inbeffen bei ber 
^errfd^enben Sunfelbeit nid)t oorroörts fam unb auf ben näc^ften ^Rorgeit 
oerf^oben loerben mufete. SSeibe 2)ioifionen ruhten in buntler Äcgenna(^t 
in a7larfd)foIonne auf ber 6trage. 

Die QägcrbatoiUonc foUten mit lagesanbrud) (Erepij en SSalois er= 
reid)en. 

ein gunffprud^ ber 1. Hrmee teilte um IV 2(bbs. mit, ba^ bie 
l.armee am 1.9. um 8" ajlorg., bie ßinie (Eompiegnc— ^Imbleni) über» 
fct^reitenb, 93erberie, 5BiUcrs Cfotterets unb ßongpont erreichen werbe. 
S). Ä. Ä. 2 [oUte füblid) SSiUers (Eotterets gegen ben oon Soiffons aurücf- 
gef)enben Slügel oorgeljen. 

2)ic aSerbinbung mit ber über ®Uocourt oorgegangenen 4. t. 2). mar 
oertoren gegangen. 

(&^td)t bd Herbetie unb bei 5t Sauoeuc om 1. September (ogl. 
©fijae 5). 2)a ber 2Ingriff ber 9. Ä. 2). gegen bas ftarf befefetc unb befcftigte 
aSerberie nic^t oorroört» tam, mürbe bie 2. t. 2). jur öftlicf)en Umfaffung 
auf St.6auoeur angefefet. 2)ie 5. unb 8.Ä.58rig. (2)rag. 2 unb 111.3, 
Äür. 7 unb i)uf. 12) naijmen ben oon Gnglönbem befefeten Ort naü) geuer« 
tampf. Das Überfd)reiten bes 2tutomne=®ad>=2tbfd)nitts gelang ober aud) 
^ier 3unäd)ft nod) nic^t. 9. t. 2). Wieb bei G: r o i j 6 t. D u e n , 2. it. 2). 
bei 6 t. 6 a u e u r. 2)ie 3äger-93ataiUone lagen im Äampfe um bas 
greidjfaüs befefete CrepQ en SSalois, bas 9'lad)mittag5 oon il)nen genommen 
mürbe. (Segen 2tbenb trafen bie Slnfönge bes IL 2t. Ä. bei 23erberie, bes 
IV. 2I.t. bei drepi), bes III. 2t. ^. bei «öiUers Cotterets, bes IX.M. Ä. 
bei ßongpont ein. 

tJIieger t)atten bie Gnglänber mit etma brei 2lrmeeforps unb einer 
ÄaDallericbioifion im JRürfauge in 9'lid)tung 6enlis— (T/epi) en SSalois— ßa 
teerte SWiton gemelbet. 

Unterbeffen erlebte b i e 4. Ä. 2). einen |(i)meren lag, beffen Creigniffe 
in ber (Befd)id)tc ber Äaoallerie mol)l einjig baftel)en merben. 

(öefcd)« bei Jlert) (ogl. 6fi33e 5). 2)ie 2)iDifion erbeutete um 1=* mac^t» 
in 58ett)ifi), füblic^ 6t. 6auoeur, brei ßaftfraftroagen mit englifd^er Be» 
mannung. ^a(i)bem ber Ort, [o gut es in ber 2)untell)eit ging, abgefud)t 
morben mor, nal)m bie 2)iDifion bei bit^tem Giebel auf ben i)öben füMii^ 
aSettjifi) StufftcUung, um \)kr bas Ergebnis ber 2tufflärung abjumarten. 
i)ier erl)iett (Ben. ßt. o. ®arnier bie aWelbung, bofe bei m6rt) ein größeres 
englif(f>es 58imaf fei, unb entfct^tofe fic^, ben (Begner 3U überfallen. 

2)ie 2)iDifion mürbe 6" SWorgens auf ben 5)Öben öftlid) 9leri) 3um 
angriff entmicfelt: 3. Ä. »rig. (Äür. 2, UI. 9) mit 6d)ü6en, 3W. @. 21. 2 
linfö (füblid)) baneben, bann eine ^Batterie gfelbart. 3 auf ben J)öl)en 



78 III. 35ormarfd)burd)t5rQn'reid) bis über bcnSranbSWorinoom 25.2Iug.bts^6ept.l914. 

öft(id) ^erx), 17. Ä. 3Srig. (Drag. 17 unb 18), ebenfalls mit Sd)ü^en, ba-- 
l)mtcv 3it)ei ^Batterien Q^elbart. 3 auf ben 5)öl)en füböftlid) Tiexi). Sie 
18. Ä. 3Srig. (5)uf. 15 unb 16) rourbe ab IRejeroe 3U ?Pferbe l)inter ber 
ÜRitte in Csfabronstolonne in 2)lulben bereitgeftellt. 

2)ie Sidjerung ber burd) ben langen !Rüct3ug anfd)einenb tobmüben 
(Englänber oerfagte ooüftänbig. 2Iuf nur 600 bis 800 m eröffneten bie 
Batterien unb bie 9Jlafd)inengen)el)r--2lbtei(ung it)r oernidjtenbes ^euer auf 
hae feinblid)e Slrtilleriebimaf unb ben Don ÄaoaUerie belegten Ort S^ierg. 
Sie Überra[d)ung gelang DoUfommen, ber (Begner erlitt auBerorbentIid)c 
58er(ufte. (Sine ^Batterie rourbe bis auf ein @ef(^üö unb menige 5Jlann 
Dernirf)tet. Jro^bem gelang es bem Snglänber, nad)bem er fid) Don ber 
erften Überrafc^ung erl)0lt Ijatte, fein e!n3ig übrig gebliebenes (Befc^ü^ in 
Stellung ju bringen, ©c^ü^en 3u entmirfeln unb Snfanterie= unb 2trtillerie= 
unterftü^ung Ijeransubringcn, bie gegen bie 3. unb 17. Ä. 3Srig., befonbers 
gegen ben unten (füblid)en) i^lügel oorgingen. 

5)iergegen mürbe bie 18. Ä. 33rig. (Dberft v. ?j3rinfe mit 5)uf. 15 unter 
Oberfttt. D. Rieten unb 5)uf. 16 unter Oberftlt. ßubenborff) eingefe^t. Sie 
23rigabe attadierte in mel)reren aißellen, überritt bie feinblid)e Infanterie 
unb bvacl:)te ben Singriff jum Steljen. 5)ierauf \a% bie 58rigabe 3um ©efec^t 
5U i^u^ ab, unb bedie ben Unten O^lügel ber Dioifion. 

Der OberftU. v. 3'etcn berid)tet l)ierüber: „3ur Derfung ber SIrtillcrie ftanb bie 
18. Äao. 35rig. in 9Jlulbcn bereit, i} u f. 15 in Cstabronstotonne. Die infolge bes 
ftarfen 5tebels fetjr bic^t am geinbc oufgefaljrene 2lrtiUcric rourbe, nadjbem fic^ bie 
(^nglönber vcn ifjrem erften 6ct)rctfcn erijott fjatten, Don ^erangcjogenen cnglif^en 
5HefcrDcn burd) ftorfes Onfanteriefeuer bcläftigt. 

Um fie 3u entlaften, gingen bie 2. unb 17. äqd. 58rig. ju gu^ Dor. Die 18. Äao. 
■iBrig., S)uf. 15 am redeten i^fügel unb am näd)ften ber 2IrtiUerie, foUte bem tJeinbc ju 
^JSferbe gu ßeibe rüden, um bie SlrtiEIeric oor bem immer ()eftiger roerbenbcn fcinb» 
lidjen Scuer 5u reiten. 

Dq5 S)u\. Dicgt. 15 mürbe ongefefet, 3. unb 4. (Esf. erftc 2öeUe, 2. Gst. jmeite 
2BcUe, 5. Sst. in ^ußfolonnc redjts rüdmärts geftaffelt. Der Slegts. Äommanbcur, 
Oberfttt. V. 3'cten, befanb fid) mit älbjutant unb Orbonnanjoffigicr auf bem rechten 
Slügel ber ameiten 2ßeüe. Dos JHegiment attadicrte bie in ben D^übenfclbern (iegenben 
englifd^en Onfanteriften, ungeadjtet bes l)eftigen 3nfanterie=, 2Jlafd)incngea)e^r= unb 
SIrtilleriefcuers, bas bas Dlegiment jum leil aus ber redjten gtanfe ert)ielt. Iroö 
großer 5Berlufte oon Mann unb ^ferb röurbe bie englifdje Infanterie in forfdjem 
Salopp überritten, eine ßeiftung unferes oftpreu^ifdjen ^pferbes, mie fie nod) ben oor- 
angegangenen 2tnftrengungen eingig baftel)t. 

Der !S^ed bes Sluftroges mar erreid)t, bie oom 5Kegiment überrittene Infanterie 
befcitigt, bie aus bem Dorfe l)erbcieilenben JRefcroen ftu^ig gemadjt unb jum i)altcn 
gcjtöungen. "^un biefe es abfüjen unb ben gcinb mit bem Karabiner angreifen. Die 
Sdjü^en bes 'Stegiments ocrlängcrten ben linfcn glügel ber 17. Äao. SBrig., bie in ein 
bcftiges (Bcfed)t DermirfcU mar. 2Iuf bie Sitte ber Strtiüerie b^tte bie nad)folgcnbe 
5. Gsf. bereits in ben Sampf eingegriffen, mobei ßt. b. !Hef. Sd)öningb an ber Spifee 
feines ^uqsb burri) Äopffd)u6 fdjroer oerrounbet lourbe unb balb barauf ftorb. 



4. ©öderer J^aDoUerietommonbeur 2 bei bcr 1. Strmce. 79 

heftig oon allen 6citen betrogt, mußten fid) bie an !^ai)l roeit überlegenen 
Cnglänber auf bie 93crteibigung iljres ^Bitoafs befcjjränfen, unb elje bie oon iljnen ^erbci= 
gef)olten JHeferoen eingreifen fonnten, ijattc fic^ bie 4. Ä. 2). oom geinbc gelöft." 

Da ber {Jeinb fic^ immer mel)r oerftärtte, bie Dioifion aud) oon ©üben 
I)er 2(rtiüeriefeuer erl)ielt, unb aJlclbungen über feinblid)c Iruppen bei 
S3etl)i|9 unb (Erepi) en SSafois, alfo im !Rücten ber Dioifion, eintrafen, gab 
(Ben. 2t. o. (Barnier ben 33efet)I, bas ®efed)t ab3ubred)en unb in öftlid)er 
!Rid)tung 3urücf3uget)en. Unterbeffen I)atte bas feinbüd)e 2(rtiUerie- unb 
ÜWofd)inengett)eI)rfeuer ben beiben füböftlid) yiexi) ftel)enben 33atterien fo 
\ö)mere Sßerlufte beigebradjt, ba^ bie @efd)üt^e nid}t mel)r aus ber Stellung 
genommen werben fonnten unb bie 58ebienung5mann[d)aften unter Tl\U 
nal)me i^rer SSermunbeten in 6rf)ü^ennnie 3urücfge()en mußten. 2)er 
©egner brängte nid)t nad). 

Die Dioifion fammelte fid) füböftlid) ^pieffis (T^atelain, wo bie aJlelbung 
eintraf, ba^ in il)rem ?Rürfen bei ©laignes englifd)e Gräfte ftänben. Die 
Dioifion marfd)ierte baf)er nunmehr nad) Süben über JHoquemont, Xru= 
miUi) nad) Dtofieres, mo fie, nad)bem fie untermegs Derfd)iebentlic^ auf 
feinblic^e 2{bteilungen geftofeen war, gegen 4*' 9lad)m. eintraf. 

Die Hoffnung, ^ier ben 2rnfd)lufe an bie 2. unb 9. Ä. D. 3u geroinnen, 
bie ebenfalls in 9'lid)tung 9lanteuil le 5)aubouin angefefet roaren, erfüllte 
fid) nid)t. Diefe Dioifionen befanben fid), roie fd)on erroät)nt, 3u biefer :^üt 
nod) nörblid) bes 2tutomne=2lbfd)nittes, alfo etwa 15 km roeiter nörblid). 
Da bie Patrouillen auf immer ftärtere nad) Süben marfd)ierenbe feinblid)e 
TOarfdjfoIonnen [tiefen, mürben bie 3Srigaben einsein — ber Dioifionsftab 
bei ber 3. Ä. 93rig. — in bie großen 2Bälber oon ©rmenonoitle unb bas 
58ois bu ?Roi geführt. 5)ier blieben fie nnd) einer 90'iarfd)leiftung oon über 
120 kin in 24 6tunben bie 9lad)t über ol)ne jeglid)e SSerpflegung, roöbrenb 
bie auf ben Strafen über Senlis, 53oreft unb 35arön 3urürfgel)enben feinb= 
lid)en !D^arfd)folonnen an ibnen oorbeimarfd)ierten, ol)ne fie 3U bemerfen. 
aSBegen 3!J?unition5mangel& mar ein Eingriff ber einseinen Srigaben gegen 
bie überlegenen ftarfen i^nfanterietolonnen nid)t möglid). 

So enbete biefer für bie 4. Ä. D. eroig benfroürbige lag oon 9^ert}. 

Die 1. 2Irmee ftanb am 1.9. ^Ibenbs mit bem IV. !R. Ä. nörblid) 
St. 3uft en Gl)auffee, mit ben übrigen leilen in Sinie SSerberie — Grepi) 
en aSalois — 93iller5 ©otterets — ßongpont. 

Die 2. 21 r m e e l)atte an biefem läge bie ungefähre ßinie 55ran= 
court— ßaon — Siffonne, 5). Ä. 1. 1 nad) fd)roerem Kampfe bie (Begenb oon 
Soiffons erreid)t. 

2. September. !Da bie ajiöglid)feit oorl^anben fd)ien, bie Snglänber 
nod) einmal faffen 3U tonnen, rourbe bie 1. 2Irmee ol)ne 9'iü(ffid)t auf 
Sd)onung oon 3Kann unb ^ferb für ben 2. 9. 3um umfaffenben Eingriff 



80 m. Sormorfi^ burc^^antreic^ b\ȟbtx ben<BranbaRorin oom25.9u0.bis5.6epU914. 

angefefet: IV. K. Ä. auf bcm recJjten Flügel na(^ Greit, mit Stufflörung 
gegen bie 9lorbfront oon ^aris, II. 2t. Ä. ujeftlic^ ber 95a^n (Er6p9 en 
aUalois — Sflantcuil mit 21ufflärung gegen bie 9lorboftfront oon ^aris, 
IV. unb III. 2t. Ä. 5n)ifcf)en biefer S3oI)n unb bem Oftranbe ber SBatbungen 
oon aSillers Oiotterets— Durcq=giufe, IX. 2t. Ä. öftlid) bes III. 2t. Ä. jur 
Umfaffung bes ©egners. 

Gs gelang jebod^ bem C^nglänber, fi(^ aud) biejem 2tngriff loieber 5U 
ent3iel)en unb hinter bie 9Ölarne»ßinie SDleouE — ßa Sferte jous Souarre unb 
weiter auf Coutommiers aurütfauge^en. 9lur bas II. 2t. Ä. traf öfttic^ 
Senlis in Öinie Ognon — SSoreft auf eine fron3öfifd)e Infanterie» unb eine 
englifd)e ÄaoaUeriebioifion, bie unter 3RitQ)irfung bes S). 5^. Ä. 2 gefdjiagen 
unb bis an ben Sübranb bes !Ba(bes oon (Ermenonoitte oerfotgt lourben. 
SWit biefen ®efeö)ten löfte \tä) bie unmittelbare 58erüt)rung mit ben jurütf* 
gel)enben ©nglönbern. 

Öefe4>f bei Senfi». 5).Ä.Ä.2 war jiDift^en II. unb IV.2t.Ä. im 
einoemel)men mit ber 3. 3. 2). oorgegangen, mit 2. unb 9. Ä. 2). über 
IrumiUr) auf SSaron. ^ier griff bie 2trtiIIerie ber 9. fi. 2). nörblit^ Soron 
in ben 2tngnff ber 3.~3. !D. ein. 2tm 2tbenb ruhten: 9. Jt. 2). bei 2t n g e r 
6 1. 93 i n c e n t , 2. Ä. 2). bei r m o 9 — 33 i 1 1 e r s. 2)ie 3ägerbataiUone 
erreid^ten Slofieres. 2)ie 4. Ä. 2). botte ftcb no^b ^«»" 2)ur(b3uge ber feinb« 
Iitb«n ÜRarfcbf otonnen gegen 2tbenb bei 2) r i f e 1 1 e s gefammelt. tRur 
bie 17. Ä. Srig. unb bie 2trtiIIerie febtten nod). 

2)ie 1. 2trmee erreicbte bie ßinie: 6übranb bes SBatbes oon 
ermenonotUe — ßagnglefec (balbroegs StanteuU le 5jaubouin unb 2)am« 
martin)— ßa ^ertö SWilon, loäbrenb bas IX. 2t. Ä. nod) am 2tbenb bie 
SWarne bei (S:i)äteauZl)'ierrt) überfcbritt. 

2)ie 2. 2trmee I)atte bie 33esle*fiinie 5n)i|d)en ©oiffons bis l^alh' 
megs ^ismes unb 9leims erreicht. 

3. Sepfembec. 2)ie 2tbfid)t ber 0. i). fi. mar, nunmebr bie gran^ofen 
in füböftlid)cr 9licbtung oon ?Paris abaubrängen, mobei bie 1. 2trmee ben 
<S6)uiß ber redeten ^eeresflante übernebmcn foUte. 

(Es mürben baber am 3.9. IV.iR. t. öftlicb 6cnlis, II. 2t.Ä. unb 
5). Ä. Ä. 2 bei 9lanteuit le ^aubouin bereitgeftcUt, mäbrcnb bie jefet für bie 
Offcnfioe nur nod) Übrigbleibenben brei Äorps IV., III. unb IX. H.A. 
über bie aJlorne=ßinte fio gerte fous Qouarre— ©bateau Ztf'mxti oorgeföbrt 
mürben. 

2)ie Äaoaderiebioifionen blieben bal)er in ibren Unter« 
tunftsorten, um ben ^ferben bie bringenb nötige (Erl)olung 3U gemäbren 
unb ben infolge ber bauernben SWörfcb« »" traurigem 3"ftanbc befinblitb^n 
Befcbfag au ergönaen. SSei ber 4. Ä. 2). traf bie 17. Ä. 55rig. mit ber reit. 
2lbt. bei 2)roifeaes mieber ein. gür bie eingebüßten (Beftbüfee mürben ber 



4. f^b^n StaooSertetoimnQnbcur 2 bd bcr 1. tfamee. 81 

Siolfion oicr ©cfd^üöe überu)ie|en. Die 2. Ä. S. cnlfanbtc eine 2(. G. nod? 
Creil 5ur S5eobad)tung ber Sflaumes (Ereil— Bcauoais — ^aris. Das II. 2(. S. 
Härte auf Dammartin, bie 4. Ä. D. auf 9Heau{ auf. 

Die 2. 2lrmec erreichte mit it)rem rechten ^tügel QCt)äteau Xt)ierr9 
unb teilte mit, ba^ ber oor il)r befinbli(l)e ®cgner in ooUer 21uflöfung 
5urücfgcl)e. 

4. 5e|rfembcr. 2tn biefem läge rourbc b i e 4. Ä. D. mit 3äg. 35tt. 7 
bem IV, ?H. ^„ bas öfttic^ ©enlis bie rechte f)eere5flanfc bedte, unterfteUt. 
6ie entfanbte amci 2t. (Es.: (Esf.5)orn (Äür, 2) nad) (Treil für ben JRaum 
3tDifd)cn ber fiinie Creit— Seauoais unb ber Oije, dst. Sl^lcfelb (f)u|. 16) 
nad) Senlis für hen 9laum aioifc^en ber Dife unb ber fiinie ©enlis — (Sifen= 
bal)n Dammartin — ^aris. 

Dos II. 21. Ä. rourbe nac^ Irilport an ber SJlarne öftlic^ oon SWeauf 
öorgc5ogen. IV., III. unb IX. 2t. Ä, erreichten, tefetere beiben Äorps unter 
@efc{^ten mit ftarfen lRad>l)uten, bie ßinie Siebais — ÜJlontmirail. Der 
®egner war in weiterem 3urüd'get)en über Soulommiers gemelbet morben. 

^. Ä. Ä. 2 m i t 2., 9. t, D., ben Kabfaljrern unb ben 3äg. *8tln. 3, 4, 9 
unb 10 marfd)icrte nad) Ca ^crte fous ^ouarre. S)ierbei gingen bie 9. Ä. D. 
unb bie 3ägerbataillone fübüd) ber SRorne im !Raume jwifc^en 6t, ®er- 
main unb 6t. Cyr füblic^ Ca gerte fous Souarre, bie 2. A.D. bei ga- 
D i e r e s nörblid) ßa g«rte fous Souarre jur !Rul)c über. 

Die 2. 2trmee erreichte bie ßinie ^argnp le Df)uis — (Spernat), 
i), Ä. ^. 1 bie ©egenb njeftlid) SRontmirail. Die 3. 2trmee befeftte JRcims. 

Die fran5Öfifd)e ^Regierung trotte i^ren 6i^ nac^ Sorbeauf oertegt. 

5. September. 2(ud^ an biefem Xage mürbe ber SSormarfc^ ber 
1, 2t r m c e fortgcfefet. Das IV. 91. Ä. übernal)m mit ber 4. St. D. nörblid) 
9Reau£ bie Decfung nörbli(^ ber SRarne gegen bie 9lorboftfront, bas bis 
an ben ©ranb ajiorin untcrl)alb Soulommiers oorgenommene II. 2J. S. 
bie Dctfung gegen bie Oftfront oon ^aris, niäl)renb IV., III. unb IX. 2(. Ä. 
bie fiinie (El)oifi) — Sancx) — (Efternag erreid^ten. 

^ad) einer am SWorgcn eintreffenben SBeifung ber 0. f). ß. follten 
bie 1. unb 2. 2trmee gront gegen ^(Jaris nehmen, unb aroar bie 1. 2rrmee 
3mifd)en Oi|c unb aJlarne, bie 2. 2lrmee 5roifd)en 2Rarne unb 6eine, 
roä^renb bie 3. 2(rmce bie ajlarfd)rid)tung auf Irenes erl^ielt. Diefer 
Sefei)( fonnte ni(^t au»gefüI)Tt merben. Die 1. 2(rmee ftanb fd)on 3u meit 
füblid). 6ie l)ätte jurüdgenommen merben muffen, unb l)ätte fo bem oor 
ii)r 3urücfgel)enben ®egner bie O^reit^eit bes ^nbelns toiebergegeben, 

6o mürbe bie Verfolgung mie angeorbnet ousgefü^rt, mit ber 2(bftd)t, 
hin t^einb 5unöd>ft menigftens bis über bie 6eine ju merfen, jumal ber 
bisl)erige Oflantenfc^u^ gegen bie bei $aris fi(^ fammeinben Ströfte oor« 
läufig ausreic^enb erfd^ien. (Erft bie im fiaufe bes ^oges eingef)enben 9la(^« 

b. Vofcff, %U bcutfi^e JNUKiaeilc 1914 bi IMBtcn nnb 9ninf(tU^ 6 



$2 III. Sormarfci) burc^ f^rantreic^ bis Ober benOranbaHonn oom25.3Iug.bi95.@epi.igi4. 

rid)ten Don ber Stbbeförberung frQn5Öft|d)er Xruppen oon Often nod) 
2Be[ten, [omic bie 2WeIbung ber 4. Ä. 2). oon bem aJlarfd) [tär!erer trotte 
Dor bem IV. 5R. ^. [üblid) Don Dammartin nad) Often liefe auf größere 
feinblidje 2fbficl)ten gegen bie red)te ^eeresflanfe |(f)liefeen. 

<&e\ed)i bei Beton Bajodjes. Ser in 9'lid)tung ^rooins angefefete 
^. Ä. Ä. 2 ging mit b e r 2. Ä. 25. unb ben 3ägerbatailIonen, bei doulom-' 
miers ben ®ranb DJlorin über[d)reitenb, bis 58 e a u 1 1) e i ( cor, .mit ber 
9. A.D. über JRebais, bann über ben ®ranb SRorin bis 35 e ton ?8 a « 
3 d) e s , roo it)re 2(rtiUerie feinblid)e !Rabfa^rer unb einjelne ©stabrons 
befd)ofe. Die 3ägerbatailIone blieben bei (Eoulommiers. Die ?Pferbc maren 
an ber äufeerften ©rense il)rer ßeiftungsfäljigfeit angelangt. 

Die 2. A.D. entfonbte eine *)3atrouiüe bes Drag. !Regts. 2 unter 
Ct. @raf 58a[[etDife aur Unterbred;ung ber (Eifenba^n bei SDIelun an ber 
Seine (üblirf) oon ^ßaris. Die Patrouille mürbe jebod) untcrmegs auf^ 
gerieben unb geriet in englifd)e (Befangenfct)aft. 

9^ad) einer 9'^ad)mittags eingegangenen SBeijung bes 21. 0. Ä. 1 joüte 
bie S^eeresfaoallerie nid)t über bie grofee Strafe 5K0501) — ^eton 58a3od)es 
Ijinaus Dorgel)en. 

6efed)( bei St. Souplefs. Unterbeffen maren oon bem nörblid) SU^eauf 
in ßinie St. Souplets — ^end)arb [tel)enben IV. !R. Ä. unter (Beneral 
D. ©ronau [tärfere feinblid)e Gräfte — 2i/j Dioifionen mit fc^merer 2(r= 
tillerie — er[d)ienen, bie burd) 2Ingri[f auf ber ganaen i^ront 3urürf= 
gemorfen mürben. 5)ierbei mirfte bie 4. ^. D., bie oon Droijelles über 
Dcanteuil le 5)aubouin oorgegangcn mar, erfolgreid) mit, inbem fie meftlid) 
St. Souplets, nur nod) 20 kjii oom O^ortsgürtel oon ?Paris entfernt, ben 
nörblid>en feinblid)en Flügel mit il)rer 2(rtillerie mirtungsooU be[d)ofe. 
5?oc^bem ber (Begner etwa 3 km meit 3urücfgegangen mar, mid) bas 
IV. 91. Ä. bei einbrud) ber Duntell)eit l)inter ben 2:i)«rouane=2Ibfc^nitt oon 
ßaJRamee bis 3um Ourcq, mit ber 4. ^. D. nac^ 58 regt) 3urürf. Der 
i^einb folgte nid)t. 

©eneral 0. Älurf fdjreibt, ber Stofe gegen bie gefäl)rbete iJlanfe ber 
1. STrmee [ei abgcfditagen morben „bant ber öor3Üglid)en 5ül)rung burd) 
(Beneral 0. (Bronau, feinem söljen Äorps unb ber tapferen 4. Ä. D.". 

Die 2. 2Irmee I)atte bie grofee Strafe 5!J?ontmirail — Gljalons oon 
9Kontmirail bis füblid) 93ertus erreid)t. Die 3. 2lrmee bcfanb fid) füb= 
meftlid) ber 5IRarne beiberfeits oon (n)alons, bie 4. unb 5. 5lrmee oormörts 
ber ungefäl)ren ßinie Q:i)alons— 93erbun, mäl)renb 6. unb 7. 2(rmce 
3mifd)en 23erbun unb ©pinal, fomie in bm 93ogefen fämpften. 

6l)c 3ur Sd)ilberung ber 3[Rarne=Sd)lad)t übergegangen merben 
tann, ift nod) bie lätigfeit bes ^. ^. Ä. 1 in ber ^eit oom 31. 8. ab 
nad)3uI)olen. 



5. f)'6i)ever ÄaoQUcricfommanbeur 1 bei ber 2. 2trmce. 83 

5. ^öl)erer ^aDalleriefornmonbcur 1 bei ber 2. 2(rmcc. 

Bormarfd) bis übet 5en (Btanb Hlortn oom 31. 2(uguff bis 

5. September 1914. 

(Sgl. ©elänbebefdjreibung S. 50 u. 51.) 

31. Otuguff. Der bei DIogon (®. Ä. D. bei 93iIIe, 5. ^. 2). bei 5ßaud)eUc5) 
[tel)enbe 5). Ä. 1. 1 l)Qttc beii 2Iuftrag, nof^ Ü.bcrfd)reiten ber Oife in bie 
©egenb füblicf) Don ßa 5<^>re Dor5uge^en unb bort im ?Hücfen bes f^einbes 
bas i)erau5treten [einer gefd)[Qqcnen leile aus ßa gere unb ßaon ju 
Derl)inbern. 

5)ier5U [teilte @en. ßt. grt)r. u. !Kid)tl}o[en beibe 2)iDi[ionen um 
4"' 9Jlorg. bei nebligem 5Better an ber 58rürfe bei JRibecourt bereit, um 
in 9'lid)tung (Touct) (e Gljatcau nörblid) oon (5oi[[on6 Dor5ugef)en, n3oI)in 
ber linfe (rr)e[tlirf)e) Flügel ber ge[d)lagenen fran3Ö[i[c^en 5. 2(rmee im 
3urü(tge^en mar. ^. Ä. t. 2 [oUte über Iljourotte nörblid) ©ompiogne 
bie Gnglänber Der[oIgen, beren recf)tcr (ö[t(id)er) glügel bie 9f^ütf3ug5= 
ricf)tung über 93ic in JRid)tung ßa gierte 9)iiIon l)atte. Die 5. t. D. flärte 
gegen 6ot[[on5 unb nörblid), bie (B. ^. D. gegen bie ßinie douci) te (E^a= 
teau — Gf)auni) au[. 6übö[tlid) oon 9^ot)on mar bei QSaresnes unb ir)e[tlid) 
duts [tärfere [einblid)e 3n[anterie gemelbet morben. 

Der Durd)bruc^ gelang, bod) nal)m ber Übergang au[ ber [d)mantenben 
i)ängebrüde bei JRibecourt er{)eblid;e :^e'it in 2In[prud). Das (B. Säg. ^tl. 
roarf [d)n)ac^e engü[d)e 3n[anterie, bie oor Cl)arIepont nad) ©üben mar= 
[d)icrtc, 3urücf ; bei Xract) (e Wont mieten [einblid)e 9'lab[al)rer nad) 
©üben aus. 

(5efed)f bei IHotfain. Bei glüt)enbem Sonnenbranb erreichte bie 
5. A.D. über 3:raci) le 3)?ont — 2tutred)e — 3 u d i g n i) — lernt) ©orni). 
Untermegs [tiefe bie als 21. C Dorge[anbte 1. U I. 10 unter 9littmei[ter 
D. (El)oltife au[ eine engli[d)e dsfabron, bie attadiert unb gemor[en mürbe. 
„95ei S!Jior[ain [tiefe bie ©pifec unter 2t. o. 6ct)bliö auf [cd)5 engU[d)e ^Qt)aUcri[tcn, 
bie in tDe[tnd)cr üiidjtung abritten unb oerfudjten, bie Spifee t)inter [id) fjcrsujictjcn. 
ßt. 0. 6ci}bliö Dcrmutete [o[ort eine gälte unb crfannte im SBalbc me[tlid) aJlor[Qin 
50 bis 60 engli[d)c ^Reiter. !Die[e griffen bie Spi^e an unb oerfolgten fie, als fie 
fid) auf bie (Estabron 5urü(f5og. 5Dlit turßem SSorfprung erreid)te fit. o. ©egbli^ bas 
Cnbe ber ©stabron, bie auf einem anbeten 2Bege in feinblidjer 9\id;tung roeitergeritten 
roar. Die (Estabron fe{)rtc fofort um unb attadierte. 

2tm 6übau6gang oon SKorfain [tiefe fie mit ber englifdjen Sd)a)abron 5u[ammen. 
9tad) turjem i)anbgemenge im Dorf, bei bcm ein grofecr leil ber Snglänber teils mit 
bem 9leDoloer oom ^ferbe geft^offen, teils mit ber ßanje l)eruntergeftod)en tourbe, 
ergriff ber 9\eft bie glud)t. Cr raurbe oon einem leil ber (Estabron unter SKittm. 
0. (El)oltit3 in nörblirf)er 9^id)tung oerfolgt. Die Sstabron mad)te (gefangene unb er= 
beutete ^ferbe. 

Ulan Älopfd), ber als Spi^enrciter in englifd)e ©efangenfdjaft geraten mar, luurbe 
burd) eine ^Patrouille ber 1. Cst. unter fit. b. D^cf. !Kitfd)te toieber befreit, infolge 

6* 



S4 in. Sormarfcf) bun^Sranfrcb^ bi»Ober ben(Sronb!Roiin oom25.9ug.bt95.6«pt.l014. 

9ern>eigeruno irgenbmeli^er Slusfogen über 3u(a>^'n^nf(Öung ber beutfd^en Xruppen 
iKitten \^n bie Sngfönber migbonbeCt, in etn«n Steuer gefperrt. loieber f)erou9geI)oIt« 
bann ouf %efeb( »on jmei Offizieren fönttli^K Sleiber oom Körper gert^en unb ii^n 
ooUtommen noctt mitgeffii)rt. Sä^renb ber Slttatfe mar in SRorfoin oon (immotfnem 
auf bie Ssfobron geft^offen worben. ^as Syavs, aus bem befonbers oid gef(^offen 
worben loor, raurbe niebergebronnt." 

95ci SWouItn erbeutete fit. b. ?Ref. ^offmann oom ^u[. Regt. 6 mit 
feiner Patrouille einen fransö^ifc^en ^raftmagen, bejfen Onfaffen bie 
^uforen für C^nglönber f)ie(ten unb il)nen mitteiften, ba% in ber oergon^ 
genen Vladjt ftarfe englifc^c Xruppen oon Sic nar^ Compiegne, unb Sfrnn» 
30[en burd) öoiffons noc^ ©üben marfd^iert mären. 

6efe(^ bei (Eteo) au mont Die ®. ^. 2). erreid)te über Tlampcel^- 
Creci) au 9Ront, mo fie |(^ö)ad)c feinblic^e Infanterie oertrieb, fi e u i ( ( i). 
2)ie 2(rtiUerie ber 2)iDifton be|(|K)B ^o" ben 5)öi)en oon SeuiUt) aue ein 
fran5Öftf(^es !^uaver\'9aiaition im Simo! bei fianbricourt, bae aerfprengt 
mürbe. 

Um bie oon ber 2. ^rmee oerlangte 2(bfc^He|ung ber Sübmeftfront 
oon fiaon ausdufütjren, foUte bie 5. Ü. !D. bie oon Saon unb %n\^lt 
Q^b^teau nacb ©üben fübrenben Strogen, bie ®. ft. !D. bie groge Stroge 
ßa 5ere — Soiffons [perren. 

1. September. !Dte jur Stuftlörung gegen bie Strafe SaiUiji^ fiaon 
ongefe^te 5. ^. !D. befdjog oon fiaffau|^ aus eine (onge na(b Guben mar^ 
f^ierenbe 3uaoenfo(onne, bie nac^ Saillt) 3u ausbog, mö^renb bie (B. 5(. D. 
an ber Stilette feinbücbe Strafte oorfanb, bie nad) Süben ftrebenb, nun in 
öftlic^r 9ti(^tung au05ubiegen fd^ienen. 

Um 9"^ aSorm. ging ein %(rmeebefebl ein, bog ber S). ^. ^. 1 mit fiu\' 
flörung gegen bie fiinie C^ba^^ciu Xbierri) — 9teim9 über Soiffons oor« 
geben foUe. 

hierauf erhielt bie (B. ^. !D. ben Sefebl, fid) unter IRüdenbedung 
gegen bie ^Uette in ben %efi^ oon Soiffons 5U fe^en. Qu biefem ^ed 
mürbe OberftÜ. o. X\<i)ix\ä)ti) (5tommanbeur bes 3. ®. UI. 9legts.) mit bem 
®. 3äg. »tl., bem 3. (S. U(. iRegt., sroei ^Batterien unb ber ^i. 2tbt. gegen 
Soiffons in 3Rorfd) gefegt. 3)ie 35rürfenmagen, bie fid) bei ber großen 
9$agage befanben, fonnten nic^t mitgegeben merben. !Die :2>ioifion folgte 
biefer 93ori)ut, unter 3urüd(affung einer 9lad>t)ut unter Oberft (9raf 
D. Slotbtircb (^ommonbeur ber 2. ®. ^. 93rig.) mit bem ®. Scbü^en<St(., 
bem 1. ®. Ut. Äegt., einer 9lobfobrer=Äompaanie unb amei ©eftbüfeen bei 
.fieuUlQ. 

„S)iet Riehen bie 6ibü6en bes 1. @orbe<Utanen'!lilegts. bem S(ngriff einer 
Don üa t^ere abroarfc^ierenben 3nf. Srigobe, bie nac^ Guben bur(^brec^en moUte, In 
bem f(bn>ierigen Sufcbgelönbe fo energtf(^ unb erfolgreich flanb, bog noc^ oierftünbigem 
i^euergefec^t anbere Xruppen ber !Dipifton eingefe^ »erben tonnten unb ber (Begner 
geworfen würbe." 



5. ^S^erer StooaDerietoinmonbeur 1 6d b<r 2. Sfrmec. 85 

<&efed)( bei Sotffons. Unterbeffett i)Qtte b i e ®. ^. D. gegen SRittag 
eoiffons erreid)t unb befcfet gefunben, unb bcn Angriff begonnen, ben 
ber iDloifions'Äomtnanbeur ber (B. Ä. 2)., (Ben. ßt. o. ©tor(^, rote folgt 
befd^reibt : 

„Der Eingriff bes ®arbe^3öger^%at(9. gegen bte 93ru(te unb bie benachbarten 
Xeile ber 93orftobt wirb angefe^t. Da bte Patrouillen bie Sfisnebrüif en oerfperrt fanben 
unb fiebere ^Reibungen bie 6törfe bes ®egnertr noc^ nid)t ertennen liefen, roaren es 
9Romente groger 6pannung, in benen bie fc^n«U Boben geninnenben 6(^ü^enlinien 
ber Säger oerfotgt mürben. ®lüdüd)e 3^reffer brr SrtiUerie beförberten bas 93red)en 
bes feinblic^en lEßiberftanbes. 6(^on t)Qtttn bie oorberften fiinien bie Stisnebrütfen 
flberfdjritten unb oon bem nörbUc^ften ^äuferbloct S«fi6 genommen, aus bem bie 
burd) unfer ^euer I)eroorgerufene S^plofion einer 6pritfobrit unb ber fc^neU um fid) 
greifenbe IRiefenbranb ben ^'inb fc^neK oertrieben tyatten. 

^n biefem Stugenblid fortf(^reitenben Eingriffs unb in ber Hoffnung, no(^ am 
Sbenb bie ^anb auf bie jenfeitigen ^öi^en bes Stisnetales legen 3u tonnen, trafen ernfte 
!Ra<^ri(^ten oon ber ütac^^ut ein. 

Seit mtfycnm 6tunben ftanb bie 9to(^^ut in hartem Kampfe mit toeit über« 
If gener franjöfifc^er Infanterie — etwa eine %rigab< — , bie bie ^itetteübergänge er* 
Sioungen ^atU unb nun bro^te, bos fdjmad^e IRat^^utbetac^ment au über^figeln. 2)er 
bifl^rigen SBor^ut mugte nun bie 3(usnu^ung bes (Erfolges bei 6oiffons fiberlaffen 
nmrben. Hn ber Spi^e ber jmei Brigaben bes Oros unb einer reitenben Batterie 
galoppierte ber Sioifionsfommanbeur mit feinem €tobe bie 6 km jurüct in bie (Begenb 
\ütAidi fieuillQ, um feiner bebrängten IRad^^ut 3u ^fen. 

3n ber Xat trotten fransöftfc^e BataiDone fid) in bem burd^fc^ntttenen unb malb* 
reii^en ®e{önbe f(^on auf na^e Entfernung an bie 6(^ä^en ber 9{a(^^ut ^eran* 
flcarbeitet, unb mon fo^ beut(t<^, n>ie über Se ^orabies-Srecg au ÜRont feinbltc^e 
Slolonnen bie (inte Stante unferer fd^modjen Abteilung 5u gewinnen fud)t«n. 

9luö) bie 5.5(. 2)., bie in ber (Begenb oon 9RargiDa( SRetbung über bie bebrängte 
fioge unferes Detadjements erhielt, I)atte in richtiger Srtenntnis ber Sage eine Batterie 
bem Oberft (Sraf 9tot^tird) 5ur Berffigung gefteUt unb beeilte fid), mit bem (Bros ber 
ÜMoifion eOenfaUs bie gefäf^rbete Stelle ju erreidjen. 6o gelang es batb, bem feinb« 
Udjen Borbringen ^alt ju gebieten." 

6efedH bei Xern^Sornp unb Ctec^ au IRont. (Begen G^Stbenbs 
ftonb bie ®. Ä. 2). auf ben 5)öl)en bei lernt) 6omi) jum Eingriff bereit, 
mäf)renb bie 5. Ä. 2). bei dvecx) au SWont in bas ©efed^ eingriff, mobei 
fid) bas UI. Siegt. 10 unb bas S)u\. 9legt. 6 befonbers ausjeid^netcn. 
U(. megt. 10 berid)tet: 

„Die 9. Äao. Brig. unter gü^rung bes (Ben. 3Jlaj. Wufdje ftcUte [id^ junäi^ft auf 
ben i)ö^en füblic^ Crecg au SKont, mit ber gront nodj 9lorbcn, aum 2tngriff bereit. 
®egen bas Dorf ßc ^arabies, bas oom gcinbe bcjcöt mar, mürben bie Schüben ber 

4. (Est,, JRittm. ^rCufeer, entmideü. gcrncr mürben oon ben in (Begenb (Eoucg le 
ttf)äteau gemclbeten fcinblic^cn Äräften, bie anfd)cincnb ^ad^lfntm ober ocrfprengte 
Iruppen ber bei 6t. Qucntin gcfdjtagenen 2trmec marcn, feinblid)e Snfontcriefolonnen 
im 9Rarf(^ auf duoigng beobad)tet. ®egen biefe mürben bie 6^ü^en ber 1., 2. unb 

5. ®sf. entmirfclt, bcncn es nad) tjartem, erbittertem Äampf gelang, bcn Seinb nad) 
9torben aurüdaubrängen. @lei(^aeitig mar es ber C^stobron ^reuger im Berein mit 
Xeilen ber Brigabe 9iot^tird) unb ber @arbe'8(^üben gelungen, bie Überlegenheit bei 



86 III- 33ormarf(^ burd) xSvantreid) bis über ben (Branb ailortn com 25. 2{ug. bis 5. Sept. 1914. 

^arabies ju erringen. Jias Dorf mürbe im 6turm genommen, ruobei bie 4. (Esf. ettoa 
50 (Befangene madjte unb 1 W. 0. erbeutete, ijierbei 3eid}ncten fid) ganj befonbers 
ßt. i5rf)r- 0. 93oct unb SSiaemarijtm. ßittmann aus. Die SSerfoIgung ber geworfenen 
Infanterie rourbe burd) bie 2. Gst., JRittm. Glraf v. i)elmftatt, aufgenommen, ßeibcr 
fonnte fic unter bcm <5(i)u^e ber Dunfelljeit entfommen, fo ^a^ ber Grfolg nid)t doü 
ausgenufet roerben tonnte." 

Ser 2(ngriff bes ^aoaüerietorps tüurbe bei 6onnenuntergnng auf bas 
Dom i). Ä. ^. gegebene Signal: „JRafd) voxvoävts" Dorgetragen, unb ber 
©egner — etroa eine 3nfanterie=35rigabe — über bie 2Ii(ette 3urürf= 
geiüorfen. 

(BIeid)3eitig ging oon ©oiffons bie SUielbung ein, tafi ber gange Ort 
unb bie bortigen Slisne^Übergänge genommen feien, unb ber (Begner in 
fübli(f)er S'lid^tung gurücfgebe. 58eim 9'^et)men ber 2Ii5ne^23rücfen unb 93er- 
Ijinberung beren |d)on oorbereiteter ^^i^prung {)atten fid) 5)auptm. b. !Re|. 
6tepl)an mit feiner (Barbe=Säger=Äompagnie unb bie ^ionier=2tbteilung 
befonbers au5ge3eid)net. 

Die @. Ä. D. ging bei Cuffies, bie 5.^.5). bei i^uoignt) 5ur 
9'lui)e über. 

5)ie 2. 2Irmee erreichte bie ungefäljre ßinie SSrancourt — ßaon — 
©iffonne. 

6o mürbe ber 1. 9. 3U einem ©tjrentage für bie beiben Dioifionen bes 
Äao. Äorp5 !Hic^t^ofen, bas feinen 2(uftrag, ben meidjenben ©egner in 
überI)otenber 5öerfolgung feft3ut)a(ten, in oorbilblic^er 2ßeife auegefüljrt 
I)atte. 

23on SSebeutung mar ber 1. 9. ferner, mei( ©eneral Soffre an biefem 
2;age ben allgemeinen S'lüctgug „bis 3ur 2tube, menn nötig bis 3ur Seine" 
befal)I. 

2. September. S^^ 2tuftlärung gegen bie ßinie GI)äteau It)ierrt) — 
Steims mar bie 5. ^. S. gegen bie ßinie Gl)äteau=2;t)ierrt) — SSonbieres, 
bie (B. Ä. 2). gegen bie ßinie SSanbieres öftlid> Normans — !Heims angejc^t 
morben. 

Die 5. ^. D. ging auf ber Strafe Soiffons — Duldjij le G^äteau üor, 
mäl)renb bie @. Ä. D. bie ^ö{;enftra^e über SSranges auf O^ere en 2:ar= 
benois gugemiefen ert)ielt. 

®efe(f)f bei (5tanb R030Q. D i e 5. £. D. tam megen großer Grmübung 
iljrer ^^ferbe nur langfam oormärts unb erreirf)te am 2(benb bie ©egenb 
oon 5) a r t e n n e 6 , mo fie (Begner in ocrftärfter Stellung bei JRojop 
gegenüber Ijatte, ber burd) bie 2trtillerie befd)offen mürbe. 

<öcfed)t bei Branges. Die®. I. D. bröngte auf i^rem 3ßege feinb* 
lic^e ^aoallerie 3urüct. 93ei Sronges mürbe eine feinblid)e Infanterie« 
Dioifion mit ftarter 2trtillerie unb 58agagen, bie über oranges narf) Süben 
marfd)ierte, oon ber 2trtillerie unb bem 1. (B. Ul. 9legt., bann oon ben 



5. j>öf)erer ftooallerietommanbeur 1 bei ber 2. Slrtnee. 87 

6d)üfeen ber gonsen IDioifion be[d)o[fcn unö nad) Often abgebrängt, ©in 
großer leil ber SSagagen fiel ber @. Ä. !D. in bic 5)änbe. 2)er ^ommonbeur 
bes 1. ®. Ur JRegts. berid)tet: 

„2Im 2. September gegen SWittag rourben ftarfc fcinblidje Kolonnen im 2tnmarfrf) 
von 93raifne auf ^ere en larbenois erfannt. ^art nörblid) Sranges nat)men bic 
reitcnben ^Batterien eine JBercitfdjaftsftcüung, mit 1. ©arbe^UIonen^Diegt. als 95ebedung. 
®egen 1" Stadjm. näbcrtcn \xd) oon bem 2)orfe 3oubigne5 tjcr franaöfifdje SBagen 
mit aScrmunbeten, bie burd)gcIoffcn rourben, gefolgt oon einigen 5Rabfaf)rern, bie ßt. 
D. SKorgen mit feinem 3ugc ottacfiertc unb il)nen sroci SKotorräber abnafjm. SSoIb 
barauf rourbe auf bem glci(t)cn SBege eine feinblid)e Äompagnie erfannt unb auf ber 
roeitcr öftlirf) im lale fü{)renben Strafe nadj iJere en larbenois grofee Sagagc» 
folonnen gemelbct. ©obalb bie feinblidje Sl!ompagnie bcn i)öf)cnranb nörblid) IBrangcs 
auf 1000 m erreid)t t)attc, rourbe fie oon brei ©sfabrons bes 1. @arbe=Ulanen=!Hcgt5. 
unter geuer genommen. 6ie lie§ fid) auf tein ernftcres (Befed)t ein, fonbern 30g fidj 
ouf bie Sagagetolonncn 3urü(f. Das ^Regiment fafj, eine ©stabron bei ber 2lrtillerie 
laffenb, nunmel)r auf, um auf bie gemelbeten ^Bagagen t)or3ugel)en. Die ocrftörfte 
1. ®. Äao. 95rig. folgte linfs rürfroärts. Slls bas ^Regiment ben 9tanb bes Slbfjanges 
1 km öor ben feinblid)en Sagagen erreidjtc, rourbe auf ber jenfcitigen 9Balbl)öl)e ftarte 
feinblidje Infanterie — eine Dioifion — erfannt. Das ^Regiment fa| ba^er roieber 
fd)neU 3um @efed)t 3u Sufe ab unb eröffnete bas geuer mit 3roei (Esfobrons, roäl)renb 
bie 5. ®5t. foroie bie ^Regimenter ber 1. 33rig. rociter nörblid) l)erumgingen. 

Der ©egner entroidelte nunmet)r ftarfc Kräfte unb oerftärfte feine oorbere ßinie 
baucrnb, fo enblid) unfcrcr 2IrtiUcric ein erfennbares, lol)nenbes 3«^! bietenb. SSäf)renb= 
beffcn roar bei ben 33agagen bes geinbes ein roilbcs Durd)einanber entftanben. Die 
Unmöglit^feit, fcl)rt3umad)en unb ab3ufal)ren, ^atte 3ur golgc, ha^ bic gobrer baoon= 
liefen, ^ferbe ausfpannten, SBagen umfielen unb alles fid) fcftfut)r. (Ein fc^öner Grfotg 
mar cralclt roorbcn. Durd) bas fd)nelle 3ufaff«>i bes ^Regiments roar es ber Dioiflon 
gelungen, eine gan3e feinblid)c Onfantericbioifion feft3ul)altcn unb fd)roer gcfdjöbigt 
nad) Often auf unfere ocrfolgenbc Infanterie absubröngcn. Die 23agagc ber fron» 
3öfifd)en Dioifion roar Dernid)tet unb 3um leil oon ber 5. Gsf. bes 1. ®. Ul. JRegts. unb 
iien anberen IRcgimcntcrn ber Dioifion erbeutet roorbcn. 

Die SSerluftc roaren im 58erl)ältni5 3um Crfolg gering. S3om Stegiment roaren 
1 Offi3ier, ßt. @raf o. i)obenau, 9 Untcroffi3icre unb 2Rannfd)aftcn unb 6 ?Pferbe gc» 
fallen, 3 Offi3ierc, ßt. (Braf v. 2lrnim unb bic fits. b. !Ref. 53incen3 unb Ocorg (Brafen 
D. Srüf)l, 11 Unteroffi3iere unb aRannfd)aftcn oerrounbet." 

2tm 2rbenb ging bie (B. t. 2). bei 2t r c i 5 6 t. !H e ft i t u e 3ur !Rul)e 
über, gür bie oon ber 2trmec befoljtene weitere 2lu5bel)nung ber 2Iuf- 
flärung bis 3ur ßinie !RomiUi) — G:i){i[on5 für 3Karne mürbe bie iVennungs^ 
linic für bie ©ioifionen über gere Gt)anipenoife oerlängert. 

Die fnapp geroorbene 2IrtiUeriemunition lourbe burd) bie Äraftroagen^ 
folonne mit 5)ilfe bes IX, 2t. Ä. ergänst. 

Die2. Sfrmee l)Qtte bie a3esle=ßinie 3tt)ifd)en ©oiffons bis {jolbtoegs 
tJisnies — 9leims erreid)t. 

6efedrf bei IHonf St pere unb 3au(gonne am 3. September. 2tn 
biefem läge ging b i e 5. Ä. !D. oor ber Unten fjlügeltolonne ber 1. Slrmec 
(IX. 2t. Ä.) 3unäcf)ft bis CEpiebs oor. 3t)r nac^ bem SWarne-übergang bei 



8$ m. Sormorf«^ burt^Sfrontreii^ bisfi6erben®rani>aXorin oom25.S(us.bi«5.6cpil014. 

2Ront 6t.^erc DX)r9efd)obenes SJor^ut'Äegiment — 2) r a g. 8 mit ben 9lab« 
fairem bes ®. 6(f)üöen=S5tls. — I)attc bort ein glüct(id)es ®efe(^t. 2)ie 
SSriirfcn ujoren oon ben f^ranäofen 3U früt)3eitig gefprengt morben, fo ta^ 
es gelang, ben nod) im Ort befinblid)en Gruppen — Infanterie, Äaoaüeric 
unb 95ogogen — burd) geuer cr^ef)Iirf)e SSerlufte beisubringen unb ®e« 
fangene, ^fcrbe unb SBagen ju erbeuten. :^xoe\ franaöfifc^e Äompagnlen 
iDurben in 9'li(f)tung 3auIgonne abgebrängt, luo fie fpäter bem VII. % Ä. 
in bie 5>änbe fielen. 

!Da9 9tegiment berichtet: 

„SRe^rfad) mugte bie 93orI)utestabron unter 9ttttm. o. ^^t^^ont mit ben i^r ju« 
geteilten 9^abfal)rern bes ®arbe>€i^ü6en'Sat(9. ben $atrout(len unb ber 6pi^e ben 
SBeg freimachen gegen bie yiaö)^ut eines fronjöfifc^en !Dragoner'9tegiment9, benn gerabe 
an biejem Xage foQte ber Sormorfc^ beft^Ieunigt merben, ba man f)offte, no(^ btesfeits 
bes t$(uffes ftärtere feinblic^e Strafte faffen ju tonnen. !Diefe Hoffnung foUte nid)t 
getäufc^t merben. 

2Ils ber t^ü^rer ber 6pi^enpatroutUe, St. Suen, ben 3&al\i oor SRont 6t. $ere 
burc^ritten ^tte, bot fi(^ if)m oon einer j)ö^e tyart am 9lanbr ber Stabt ein fettener 
SInbUct. £)te 6tro|en bes 6täbt(^ens roaren oon feinbHd^en Bagagen geffiUt. 9m 
@a(opp ging bie Sütetbung 5urä(f. i^oft ebenfo fi^netl mürbe bie Stabt unb Xa( be^ 
l)err|<^cnbe i)öl)e oon ben 6(^ü^en ber IBor^utcstabron unb ben 9tabfal)rern befefet 
unb bas ^euer auf 800 m eröffnet. 

3u oUer QErftaunen faf) man ft^on nad^ ben crften 6d)üffen Scharen fronjöfifcb^ 
Onfanterte aus bem nid)t ein^ufei^enben Xet( ber 6tabt ^erauseilen unb ber SRame 
juftreben. ^ifn StärU rourbe ouf jroei IBataiUone gefc^ö^t. 9tur ein 3)etl bes Seinbes 
oerfuc^te SSiberftonb 3u (eiften unb ermiberte bos ^euer ber 2>ragoner. 93alb n>ar 
bie xS^ud)t ber Sran3ofen allgemein. 3eber {u(^te fo fc^nell roie möglid) bos jenfeHig« 
!Dtarne*UfeT ju erreidjen. 5n ben ©tragen unb auf ber Brüde bot fo ber Sreinb ein 
leichtes 3<si unb Ijatte bementfpredjenb fd)Q)ere Sertufte. ^od) ebe bie gon^e S(b« 
teilung bin %l\x% überftbritten botte, tourbe bie Srü(fe in bie fiuft gefpr«ngt. 2)er 
äurüdgcbliebcne Xeit fefete bie 9(u(bt marncaufmärts fort. 

Sßäbrenbbeffen maren bie 4. unb 5. C^st. b^rangejogen ntorben unb tonnten noCb 
in bas geuergefecbt eingreifen, ^ad) Sprengung ber SSrücte gingen nun bie bret 
Sstabrons oor unb brangen fcbneU in bie Stabt ein. ^lö^Hcb toirb anrettenbe fioDot' 
terie gemelbet. 9n milber ^lucbt fam etma eine b^Ibe (Estabron, gemif(bt aus allen 
SBaffengattungen, burd) SRont St. tßere galoppiert. Der (^einb fc^ien fidf in oöOtger 
2(uf(öfung 3u befinben, auf einzelnen $ferben fagen jmei 9leiter. Sßos nicbt nieber« 
gef(bo{fcn tourbe, jagte ber gefprengten SDtarnebrüde 3u. Diefer 9left, etwa 15 9ietter, 
ftürjte aus Unfenntnis über bie Sprengung in ben glug unb bie bort Uegenben Stein« 
trümmer. 

9lad)bem unfere 2(rtiUerie bie auf bem jenfeitigen Ufer f(ie()enben granjofen 
unter O^uer genommen ba^te, festen bie Sd^ügen ber 3. Sst. ouf ßäbnen über ben 
Siug, äerftörten ben bort befinblicben 93obnbof unb brachten eine S(n)ab( Don ®e> 
fongenen ein. 

Der (Begner botte ftarte, biutige IBerlufte gebabt, auger ben etu>o 40 (Befangenen, 
bie Dom 9legiment gemacbt mürben. Diefe geborten bouptfäibiif^ bem 48. 9tegt. Sfug* 
Jäger an. t^emer fanben ficb 93erfprengte oom 3. S((gerif<^en unb 4. Slunefif^Kn Zurfo* 
9tegt. Unter ben gefangenen SaoaUeriften moren 6 ^ürafftere, 28 IDrogoner unb 
2 j)ufaren. Sie Seute on $f erben, SBagen unb ^rooiant mor betröt^tU^).'' 



5. Si^ttettt Slaoanertefommanbcur 1 bei ber 2. %tmte. 89 

Sie 5. Ä. !Z). erreichte Ü'l e s I c ä , njo fie Stac^ts ocrblieb. 

(5efe(|rf bei Jet e en Xatbenois utib bei Dautgonne. 2) i e (B. 5t. 2). 
war oor bem redeten tJIügelforps bcr 2. 2lrmee (VII.) junät^ft nat^ Qfere 
eti Xarbenois oorgegangen. Sei (Tourmont, mo ftd) bie Diotfion, als ftarfe 
fetnbitd)e ^aoallerie gemelbet tourbe, entfaltete, geriet fie in einen treuer« 
fiberfaU, cor bem fie in (id)ten (Formationen n)eft(id> ausbiegen mu|te. 
2)ie !Dioifion ging bamt auf Oaulgonne oor, too es hurd) rafc^es 3ufQff^ 
ber a3ort)ut unb ber (B. 3äg. gelang, bie ^^rftörung ber Brürfen bur(^ bie 
Sransofen ju oer^inbern. 

Unter bem 6d>u^e ti)rer 2(rtiUerie gemann bie Dioifion fobonn ba9 
fäbU(f)e !Dlarne*llfer unb ging bei Q[ r e 5 a n c q 3ur 9tui)e über. !Der eima 
3 km mciter fübUtfy liegenbe Ort 6t. (Eugene mar no(^ 00m geinb befefet. 

JDie ©rmübung bcr ^ferbe mar burd) bie anbaucrnben Mnftrengungen 
bei brücfenber f)ifee fo grofe gemorben, ha^ mel)rfad) feinblid)e (Jcuerüber» 
föne aus bem (Brunbe gelangen, meU bie querfelbein reitenben IDlelbereiter 
if^re $ferbe taum nod) in eine fd)neUere (Sangart bringen fonnten, unb 
baber oft abgefdjoffen mürben, ober iljre SWelbungen nid)t fd)neU genug 
Surucfbringen (onnten. 

2)er bei Qaulgonnc fpäter eintreffenbe 2Jrmeefül)rer, (Beneraloberft 
0. !BüIom, fprad) fid) lobenb über bie bisfjerigc lötigteit bes ÄaoaUerie^ 
forps aus, unb mar mit ber 2(bfid)t bes @en. Cts. (^rtjrn. o. Slic^t^ofen, 
in bie (Segenb oon QRontmiraU oorjuge^en, einoerftanben. 

!Die2. 2trmee erreid^e mit ii)rcm redeten 3:Iüget (Sbäteau I^ierrg, 
ibr (in(er t^iügei befanb fic^ nod^ in ^öbe ber @übfront oon IReims. 

4. September. (Ben. ßt. (f rbr. 0. 9ti(^bofen beabfi(^tigte, fid) mit bem 
ÄütwUerieforps auf ben redeten tJlügel bes mit ber gront nad> ©üboften 
oorgcbenbcn IX. M. 5^. (tinfer Sauget ber 1. Armee) 5U fefeen. 2)ie 5. Ä. 2). 
foöte bireft über 33iffort bortljin marjd)ieren, bie ®. Ä. !D. erft mit bem 
VII. 21. Ä. (rechter t^iüget ber 2. Wrmee) nad> Süben oorgeben, unb bann 
binter ber gront bes VII. unb IX. 2(. S. entlang, ebenfalls biefen ^la^ 
errci(ben. 

2) i e 5. Ä. 2). mürbe burc^ eine 5Warf(^folonne bes IX. 2(. Ä. oon ber 
großen Strafe Ct)ateau I!)ierri) — ajlontmirail öftiid) b^runtergebrürft, unb 
ging oon Ziestes in 9'lid)tung 35ois 3WUon oor. 

<0efed)( bei Jonfenette. 58ei Mrtonges unb SonteneUe griff bie 2)iDifion 
eine fran^öfifd^e oon 2Irtonges nad) Sübmeften marfcbierenbe Infanterie« 
2)iDifion an, bie ijierburt^ gesmungen mürbe, immer ftärtcre Gräfte 3um 
glanfen[d)ufe i)eraus5ufd)ieben unb bie SWarfcbridjtung auf aWontmirail 
einjufdjlagen. 

Unterbeffen \)Qite bie (B. Ä. 5). am SKorgen suerft mit bem ®. 3äg. 
SStl. in ein (Befed)t gegen ben nod) bei 6t. Cugenc befinbtid)en ®egner ein« 



90 ni. SSormorfd) burd)t^rantrei(^ bis über ben(Branb9Jlorin oom25.S(ug.bi05.6ept.l914. 



gegriffen, unb Ijatte bann gegen 9Jlittag, bei fef)r großer S)'\^e, meift quer* 
felbein morfc^ierenb, nad) anftrengenbem 50'larf(i)e ©ffifes erreid)t. ^ier 
traf bic SOlelbung ein, ba^ bas III. unb IV. 2(. ^. (oon ber 1. Strmee) 
bereits SDlontoüoet unb 6t. 35artl)elemt| erreid)t !)ätten, unb nod) t)eute 
gegen bie linfe glanfe ber {^ranäofen in ßinie Gfternai) — SUlontmirail oor* 
gel)en mürben. Diefe SOlelbung exwus \\d) jroar als falf^, ober roenigffcns 
ftarf übertrieben, immerfjin mufete bie lüeitere 93ormarfrf)ri(f)tung für bas 
Äaüallerieforps ftatt SDlontmirail nunmet)r ßfternar) werben. 

Da bie 5. Ä. 2). über bas Dom (Begner nod) befefete Strafeentreuj 3 km 
norbmeftlicf) SUlontmirail nid)t oorroärts fommen fonnte, bog fie auf bie 
SOflarfdjftra^e ber (B. t. S. bei 9^03011— SelleoiUe ab. Die SInfänge ber 
Dioifionen mürben bal)er nun burt^ ben ^. Ä. Ä. fo gebret)t, bafe bie 
(B.Ä.D. als recf)te Kolonne bie !Hic^tung über SSiels SD^laifons — SD^ont= 
olioet — (Jfternat), bie 5. ß. D. über ß'Gpine auj SSois — ßa (Eeüc — Mox' 
[ains crl)ielten. 

©s gelang inbeffen nic^t met)r, bie oom iJeinbe nod) ftarf befe^ten 
^etit SD^orin-Übergönge bei ajiontbaup^in unb (Eelles 3U nel)men. Die 
©. Ä. D. oerblieb bal^er bei 2: r a i 1 1 e , bie 5. t. D. bei ß ' (£ p i n e a u j 
S3ois. 

Die weitere 2Iufgabe für ben S). ^. Ä. 1 blieb bie SSorroartsftaffelung 
Dor bem rechten 2lrmeeflügel. Die2. 2trmee erreidjte bie ßinie ^argni) 
la Dl)uis — (Epernai). 

5. Sepfetnber. Dem IX. 21. Ä. mar es gelungen, nod) am 4. STbenbs 
3Jlontmirail ju ncl)men. Starte fcinblic^e Äolonnen fegten it)ren JRüdäug 
auf Sfternar) fort. 2Iuc^ ber oor bem III. %. Ä. unb bem ÄaoaUerieforps 
ftel)enbe ©egner voax in ber 5lad)t abgejogen. 

Die 2. Strmee moUte mit il)rem red)ten i^lügel über S!JlontmiraU Dor= 
get)en. JReims mar genommen. 

Die 1. Strmee beabfid)tigte, unter Decfung gegen ^Paris, toeiter gegen 
bie Seine oorjuge^en. 5)ier3U foUten erreid)en: IV. 2t. Ä. Sancp, 
III. aJiontceauf, IX. gfternag. 

Die ®. Ä. D. foUte fid) 3n)i)d)en ben beiben Dioifionen bes III. 21. Ä., 
bie 5. Ä. D. 3a)ifd)en III. unb IX. 2t. ^. oorarbeiten, um roieber oor bie 
2(nfänge ber Infanterie 3U fommen. Diefes 93orarbeiten ber ÄaoaUcrie* 
Dioifionen 3n)ifd)en ben Snfanteriefolonnen ooU3og fid) bei mieberum 
großer 5)ifee 3um größten leit querfelbein unter großer 2tnftrengung ber 
fel)r erfc^öpften ?]3ferbe. 

(5efed)f bei Ca 5«<e (&au<f>er. 3"nöd)ft gewann bie (B. Ä. D. ben 
@ranb=aRorin=2tbfc^nitt bei SOfleiüerarj, um ben bortigen Übergang für bas 
III. 2f. Ä. frei3ul)alten, unb gegen ßa fjerte (Bauc^er 3U fid)em, wo jroei 
Äaoaüerie^DiDifionen gemelbet waren. Die Dioifion erfömpftc fic^ ben 



IV. !IKamc(d)lad)t, !Rüdtnarfd) unb Säjladjt an ber Sllsnc »om 6. bis 16. Sept. 1914. 9 1 

35efiö Don Ca iJerte gegen feinblid)e Äaoallerie, 21rtillerie unb JRabfaljrer, 
[oroie bes bortigcn Überganges. 2luf einer oon ber ^ionier=2Ibteilung I}er= 
gefteüten neuen SSrürfe mürbe ber ©raub Tlov'in über[d)ritten, roorauf bie 
©iDifion bei 2)unfell)eit bie ©egenb oon dl) ar tx onqes erreichte. 

2) i e 5. Ä. 2). fonnte, burrf) ben be[d)trierlid)en 3!J?arj(f) querfelbein unb 
feinbU(f)cn Sößiberftanb bei les (Ebenes füböftlirf) ^Jiontolioet aufgebalten, 
nicf)t Dor ben 2(nfang ber eigenen Infanterie tommen unb gelangte mit 
fel)r cr|(f)öpften ^ferben äugleid) mit bem 2Infang ber 6. 3. 2). bis S!Ji o n t = 
c c Q u f . 18ei 2[ngers unb 93iIIiers 6t. (Beorges u)urbe ftärferer geinb 
gcmelbet. 

Sic 2. 2lrmee l)atie bie grofee Strafe OJlontmirail — ©balons Don 
SÖlontmirail bis füblirf) 5ßertU5, bie 1. 21 r m e e mit IV., III. unb 
IX. 21. Ä. bie ßtnic GI)oi|i) — Sanct) — Gfternai) erreid)t. 



IV< JUarnefc^tacöf, Kücfmarfcf) unö Sd)Iacf)f an ber 
äfisne üom 6. bis 16. Septembzx 1914 

1. i)öl)erer ^aüalleriefornmanbcur 2 unb 1 in ben Sd)lad)ten 
am Ourcq unb am ^etit OJlorin oom 6. bis 9. September 1914. 

(«gl. Sorte II.) 

9lacf) bem am 5.9. eingegangenen 58efel)l ber 0.5). Ö. [oüten bie 
1. unb 2. 2rrmee bie (Ein|(i)Iiefeung ber Oftfront oon ^avi5 übernet)men, 
unb 3tDar: 1. 2lrmee 3tDifd)en Oife unb Sölarne, 2. 2trmee 3mifd)en SOiiarne 
unb ©eine. 

6. September. Sei ber 1. 2Irmee äcigten au^erbem bie aus ber 
©cgenb Sregp, 6t. öouptets unb ?Pend)arb gegen bas IV. !R. Ä. unb bie 
4. Ä. 2). gericf)tetcn 2rngriffe, ha^ nunmel)r bod) mit einer ftärteren 5Se- 
brof)ung ber recf)ten beutfc^en i)eeresflanfe 3u redjnen fei. (Es löurben 
baber angefefet: II. 2t. Ä. über bie Ourcq— 5Jlame--ßinie ßiat)— 33 a r ebb es, 
IV. 2r. Ä. über Ca gerte fous Souarre, um nörblid) bes II. Äorps über bie 
ßinie !Ro3or) en 3JluItien — 2;roct) cin3ugreifen. 

2)as IX. 21. Ä. mürbe 9Jlorgens bei unb meftlid) ©fternai) oon 6üben 
f)cr angegriffen, roorauf fid) bas III. 2t. Ä. 3um 6c^ufee feiner rechten 
tJlante bei 6anct) — ^Rontceauf bcreitftetite. 

Sic 2. 2trmee ujollte mit itjrem linten gtügel aus ber (Begenb füblic^ 
aScrtus um ibren bei SRontmirail ftet)enbleibenben red)ten glügel eine 
6rf)iDcn(ung nad) 6übröeftcn üornebmen. 2)a biefer fomit bi"t^r ben 
linfcn tJtüget ber 1. 2trmee fam, nal)m biefe bas III. unb IX. 2t. t. in ber 
iRac^t 3um 7. 9. in bie ^etit-SOiorin^ßinie 6abtonnieres— aRontmirail, in 
bie grontlinic ber 2. 2(rmce 3urücf. 



92 IV. aRarnef(^(o(^t, Stflctmotf«^ unb &d)lad)t an ber Sbne oom 6. bis 16. 6ept 1014. 

6efed)t bei BtegQ — SouiOanq). ü) i e 4. ^. :Z). ^atte auf bem red)ten 
Flügel bes IV. !H. Ä. @cIegciil)eH, erft bei SSregg, bann bd Souittancp mit 
ibrer 2trttllcric, bem ^äg. StI. 7 unb ber 3W. (B. 2(. erfolgreid) gegen b«n 
Porgebenben feinblicben nörbUd)en fjlügel einjugrcifen. i^terbet fiel ber 
t^üt)rer ber reit. STbt. g-clbart. JRegt©. 3, S)auptmann SBinfler. öor bem 
ibre red)tc fjlanfe nörbtid^ umfaffenben ®egner mu^te bie Sioifion über 
^e^ nad; IFjuri) en SSalois jurütfgebcn, mo ber (Begner weiter aufgeljalten 
rtjurbe. 2(m 2tbenb bejog bie 2)imfton Drtsbimof bei 93 i 11 e n e u d e. 

Der 5). Ä. Ä. 2 foUte in bie ßinie ßumigni) — 9I0301) Dorget)en, unb 
ben S'let^tsabmarfc^ ber 2Irmee oerfc^Ieiern. 

^ier^u Ue^ ©eneral v. ber aRarmife b i e 2. Ä. 2). oon SSeaut^eil, b i e 
9. Ä. 2). mit bem Stabfabrer^SBtl. oon SSeton Sasot^es aus bis aur ©ege« 
gabel meft(id) Se CTorbier an ber großen Straße SSeton SSaaodjes — 9I0309 
Dorgebcn. !Die Oäger^SataiUone blieben jum OffenI)aUen ber (Branb» 
3)?orin=Übergänge bei G^oulommiers ftel)en. 

Das ÄaoaUerieforps ftellte fic^ jobann oon 8° SSorm. on, 40 kiu oon 
ber f^ortlinie oon ^aris entfernt, bereit: 9.51.2). bei Xouquin, gegen 
Xournan unb (Jt)aumes auftlärenb, 2. 5?. 2). bei SSauboi) meftlit^ ße (Torbter 
mit 2(uff(ärung nad) Süben. 3e ein 13äger=!Bataitton mürbe nac^ SRau« 
pertuis unb SlmiUis oorgeaogen. 

6efe(b(e bd Xouquin unb Hojo^. 2}ie 9.^.2). fanb Xouquin, bie 
2. Ä.2). !Ro309 befe^t. 95eibe Orte mürben angegriffen, ^ei ber 2,Ä.2). 
becfte bie 5. Ä. Brig. bei fle (Eorbier bie ünfe (Jlanfe, inbem Ul. 3 gegen 
^ci), mo englifc^e ^aoaUerie gemetbet mar, 2)rag. 2 mit €(^ü^en gegen 
^ou9 (e dlfaiei oorgingen. 2)ie reit. S(bt. eröffnete oon nörblid^ SSoinsCes 
bas g-euer gegen IRosoi). 2)ie bortige Onfanterie oerftärfte ftd) inbeffen 
er!)eblid), ebenfo na^m bas feinblidje 2trtitteriefeuer berartig ju, hafi 
ftärfere feinblic^e Angriffe beooraufte^en fd^ienen. iDies mar bas erfte 
21n5eid)en für ben oon 3offre am 4. 9. befot)tenen allgemeinen 2(ngriff unb 
fomit ben 95eginn ber 3Äamefd)Ia(^t. 

(Senerat 0. ber Sltarmi^ befaßt gegen a)>littag, ha% ber Eingriff m(bt 
bur(^5ufü^ren fei, unb um 2''9la<f^m. bas 2(bbre(^en bes (Befe<^s, fomie 
bas 3u<^ücfget)en ber 9.^.2). nad) IDlaupertuis unb ber 2.5^.2). na(b 
Slmittis. 2rm 21benb erreichten: 9.Ä.2). St. Muguftin, 2.Ä.2). 6t. 
^ i e r r e füblid) Koulommiers. 

S)iei mürbe burd) ben 5). 5^. Ä. »efebl oon 9»« 2Cbbs. bas Äefuttot 
ber bi5t)erigen 2rufflärung bcftötigt, ba^ ber (Begner ous ber ßinie ^aris — 
Cftemai) 3um Stngriff oorgegangen jci. 

2)er S). ^. ^. 2 foUte ein feinbiid)es SSorge^en amif(ben SReou; unb ßo 
^erte (Boud)er oerbinbern. 2)ie 93agagen mürben abgcfi^ben. Sie 
2)ioifionen mürben alarmbereit gel^olten. 



1. Dd^(rerftooaUerietominan&eur2 u. 1 in ben Söflaä/Hn omOurcq unb am ^HtStorln. 93 

%ei f6inb(id)em Stngrtff fottteti aurütfge^en: 9. St. 2). mit Säg. 10 unb 
9iabfat)rer=%t(. auf bte S)6ifen nörbli(^ b» ®ranb<3Horin«9(bfd)nttte9 $om-- 
mnije — ^URourouy, 2. Ä. 2). mit 3äg. 4 auf bns IRorbufer bei Soiffq le 
Cr^utel unb C^bfluffn). Oög. 3 unb 9 fottten bie S)öi)tn fäb(id) (Eoutommiero 
tDÖbrenb bes l>uxd)mQr\d)e9 b^Hen, unb bann ouf bie ^öben nörbUcb 
Goulommiers folgen. SBenn fein Eingriff erfolgte, foUten bie Stellungen 
ouf bem nörblic^en Ufer bis 5" SRorg. eingenommen fein unb ju tfarU 
nötiger 93erteibigung etngerid)tet merben. 

2)09 2(. 0. ^. rotes nod) einmal auf bie Sßidytigfeit ber 6d)(iegung ber 
Sütfe 5tDifd)en 1. unb 2. 2(rmee bin. 

Unterbeffen ging bie 2. ^ r m e e am 6. 9. meiter bis jur fiinie fie 
(Boult — ^ierre SWoroins oor. 

3) e r 5). Ä. ^. 1 batte Sladjls ben 5JefebI erboWcn, mit leilträften bie 
tfufflärung gegen ^oris 5U übernebmen, mit ber SRoffe jebo(^ meiter naä^ 
€äben über bie Seine oorsugeben unb bie bortigen Sobnen ju unterbrec^n. 

^ierju fteUte ®en. ßt. {Jrbr. o. 9li(^I>ofen um 6" SWorg. bie (B. Ä. 2). 
bei (Tbartronges 5um ©orgeben über ^rooins, bie 5. Ä. 2). bei SRontceauj 
3um Sorgeben über SSiUers 6t. Georges bereit. 

SBeitere abönbernbe ©efebie bielten bos ^ooaUerieforps junäc^ft no(^ 
on, bis 9loc^mittags ber erneute ©efebl eintraf, bie ©erfolgung mit oKen 
Straften bis jur Seine fortaufefeen unter S^rftörung ber bortigen ©obnen. 
3u Unterem !^tDid mürben fünf Sprengpotrouillcn ber ®. Ä. I). gegen bie 
Bal)nlinie SDlelun — ßesDrmcs cntfonbt*). 

<&efed)f bei (Eottrfacon. SBöbrenb bas III. unb IX. %. A. in b^ftifi^nt 
Äompfe in ßinic Sancg — Cftemaij ftonben, ging bie (B. ^. 2). auf Cour« 
tacon oor, nal)m ben Ort nad) furjem Stampfe, besgleitben bis jum ^benb 
bie Orte ©bontpceneft unb Ses SDlorets. 

€kfe4)f bei 2nonfceau|. 2) i e 5. E. 2). unterftü^te bos III. 21. St. in 
feinem Stampfe bei STlontceauj;, mo [xd^ bie reit. 91 b t. f^ e I b o r t. 5 
in befonbers f(f)merer Sage, roie natbftebenb gefd)ilbert> b^roorragenb 
bemobrte: 

„6cbon auf bem Sßege in bie am 6übranbe bes !Dorfe» !Rontceaui gelegene Steuer* 
fteUung erhielt bie 2. r e i t. S a 1 1. Scbtapnettfeuer. 3n bem unübcrft(btU(ben (Belonbe 
fübUd) be» 2)orfe5 toud)ten plö^üt^ überoU bii^te fran3df{fd)e Scbü^enlinien auf unb 
mürben unter b^ftiges ^euer genommen. Ss erfc^ien ein franjöfifd^er Sliegcr über 
ber Batterie unb (entte bas «Breuer mef)rerer feinbUcber Batterien, barunter f(bn>erer 

*) hierunter befonben fi(^ bie fite. o. SBebemeper (3. ®. U.), d. 6(bierftaebt 
((S. fi.) unb (Braf &txad)roi^ (®. b. d.), oon benen bie beiben le^teren in franjöfifibc 
(Befangenfcboft gerieten, unb gegen oUes Striegsrecbt 3U fd)meren @eföngni»ftrafen oer« 
urteilt mürben. St. o. !Bebemei)er gelong es, fi(b mit bem göi^nrid) (Braf Steffen 
ouf abenteuerlicben 6(blei(bn>egen burcb bie franaöfifd^en Xruppen burcbaufinben, unb 
am 21. 6eptemb<r nörblitb ber Sfisne mieber bei fetner SMoifion einjutreffen. 



94 IV, *Dlarncfd)Ia(fjt, niürfmorfd) unb Scf)lo(^l an ber Hisnc oom 6. bis 16. 6cpt. 1914. 

5Rimailfjol)nubiöcn auf bic Stellung. 3n furjer 3eit f'anö ^Q5 in 9\aud) unb ^utDcr= 
bompf gcf)üntc ÜRontccauj in I)ellen t^förriTnc"- 6rf)u^ auf Sd)u^ bcr fd)n)eren ®c= 
fd)üöe fctjtug in unb um bic ^Batterie ein. ßt. Kleine unb 5öi3cmad)tni. 6d)u[tcr brad)cn 
fdjmeroerrounbet äufammen, aber unermüblid) arbeitete bic ScbicnUng. 3m ftärtften 
Ocucr flldtcn Untcroffiaicr Sc^olj unb bic gernfpredjer Klee unb (Brünbcr bic baucrnb 
aerftfjoffene ßcitung jur ^BeobadjtungsfteUc, roo injmifc^cn bcr 93atteried)ef, i)ptm. Sc= 
toalb, unb ber als i)iIf5bcobac^tcr bienenbc Ginjöfjrigc IRicfe unter ben Irümmcrn 
einer cinftürjenben 2Kaucr faft t)erfd)üttet roorbcn mären. Da in bem rajenben Seuer 
ein (Einfabren bcr SDlunitionsroagcn unmöglid) mar, mu^tc bie SKunition über eine 
300 m breite offene gläd)c berangetragcn merben. 2Ibgefeffcne 5al)rer unb Kanoniere 
metteifcrten in b^rDorragcnbem Sd)neib, unb nidjt einen 2tugenblid fe^te bas gcucr 
aus. Da fam um 2° 5^ad)m. ber 95efel)I, aufjupro^cn unb bcr in norbrocftnd)cr 9'^id)= 
tung abmarfd)iercnben Dioifion ju folgen. Die ^rofeen fonntcn nirf)t t)eranf'ommen, 
unb nur mic burcf) ein SOßunber gelang es, bic @efd)ü^c aus ber Stellung 3U fcbieben 
unb obne roeitcre 93crluftc aufäuproöcn. 2lber auf bem Söcgc burd) ben V/-: km 
breiten, mit ftärtftem Strtillcriefcucr überfd)üttctcn Xalgrunb nörblid) 2Rontccauf, ben 
jebcs galjrjcug cin3eln im (Salopp jurüdsulcgcn oerfurijtc, blieben 2 (Befd)üöc liegen, 
bcren JRäber jcrfcboffcn maren unb bcren ^ferbe firf) in il)rem Slute mäljten. Der 
äJcrfud), mit neuer SSefpannung b^r^njutommen, mufete aufgegeben merben. 2lber 
unter bem 6d)u^e ber Dunfelljeit bolten bic fcfjncibigen gal)rer il)rc im gcuerbereirl) 
ber bereits in Sülontceauj cingcbrungenen fran3Öfifd)cn Infanterie liegcnbcn ©efcbü^c 
iDicbcr, unb am SKorgen bes 7. 9. traf bie ^Batterie mit 5ßerluft oon 2 loten, 3 2Jer= 
tDunbeten unb 6 SSermi^ten am befoljlencn aJiarfcbjiel ein." 

Da f)ier ein ^ßortüärtsfommen ber 5. ^. S. nirf)t möglich er|d)ien, 309 
(Ben. ßt. 0^rl)r. u. 5Kirf)tI)ofen bic DiDifion ncid) (Eourtocon I)erQn, um bort 
ber ©.5^.2). 5U tjelfen, firf) ben 2öcg nad) ^rooins 3U bal)nen. ©5 gelang 
jebod) erft allmäl)lid>, bie bei Sliontceauf eingelegten Xeile au5 bem @efed)t 
3U 3iel)en, |o ba^ bie 5. Ä. X). erft gegen 2Ibenb mit il)ren oorberftcn Steilen 
Gourtacon erreid)te. 

mit (Sinbrud) ber Duntell)eit ging bie (B. Ä. D. bei 58 e t n S3a^ 
3 d) e 5 , bie 5. ^. D. bei ß e u b n 3ur !Rul)e über. 

©ine [einbfidje Äaoaüerie=!Diöifion (bes ^ao. Äorps Conneau) roar 
auf ^Prooins 3urücfgegangen. Die SOßalbftürfe bei ©t)ampceneft unb fies 
Tlaxets blieben 9'lad)t5 Dom ^^einbe befe^t. 

'^ud) beim 5). f. ^. 1 Ijatte man an biefem Xage ben Ginbrucf, ha^ 
ber SBiberftanb bes (Begners firf) auffallenb ocrftärft l)abe. 

7. September. (Eine aJlitteilung ber 0. ^ fi. befagte, \ia^ ©eneral 
3offre für ben 7. 9. ben allgemeinen Stngriff befoI)Ien Ijabe. 5Bie ge3cigt 
mürbe, Ijatten bie erften 2Ingriffe bereits am 6. eingefe^t, unb 3mar: Wxt 
ber 6. 2(rmee (SlJ^aunourt)) nörblirf) 9)leauf. Die britifd)e 2lrmee foHte aus 
ber ßinic Dagni) (norböftlirf) fie dorbier) — (Eoulommicrs — ßa 5)aute 
OTiaifon, ^^ront narf) Often, in S'tic^tung SlJ^ontmirail, DorgeI)en, unb burrf) 
bas ^av. Äorps Gonneau mit ber 5. STrmee (5ranrf)et b'(ffpc'rct)), bie gegen 
bie ßinie (Tourtacon — Gfternai) — 6e3anne Dorging, 5öerbinbung t)alten, 



l.i)öt)ererÄaoQlIcricfommQnbcur2 u.l in ben ©djlodjtcn amOurcqunbom?Pctitanorin. 95 

mäl)renb bic 9. 2lrmee (^od)) öftüd) anfd)liefeenb ben recf)ten f^Iügel beden 
[oUte. 

»eiber 1. 2(rmee je^te (Beneraf o. ^ucf bas III. (ofjne 5. 3. 2).) 
unb IX. 2r.t. in ?nicf)tung ßa ^erte g^ilon— droui) in SJiarfd), um ben 
(Begncr om Ourcq nörblicf) umfoffenb anjugreifcn. 6ie erreid^ten am 
Sfbenb bie 9)larne-ßinie ©Ijäteau 2:t)ierri) — (l[)ax{r). 

Sie in ßinie 2(ntiUt) — SSarebbes fämpfenbcn 2:ruppen mürben in brei 
©ruppen geteilt unb bem (Beneral o. ßinfingen unterftellt, ber gegen aJlittag 
ongriff. 2Bät)renb ber linfe befonbers ftart angegriffene i^Iüget nid)t 
Dortüärts tarn, gelang es ber red)ten glügelgruppe ben feinblid)en 9^orb- 
flügel bis 5ßiUers 6t. Oeneft aurürfaumerfen. 3ur Unterftüfeung bes be= 
fonbers burd) bas geuer \d)wevev SIrtiUerie leibenben linfen i^Iügels mürbe 
bie 5. a D (III. 2r. Ä.) auf ßigi) unb Irilport angefe^t. 

<&efed>f bei Xf^urt) en Valois unb bei 2lut^euU en Balois. D i e 4. t. D. 
mit 3äg. 7 becfte auf ber 5)ö!)e meftlid) 2:i)un) en aSalois ben äufeerften 
rcd)ten glügel. ^einblidje ÄaoaUcrie, bie oon Sargni) aus in öftütt)er 
!Rid)tung ju umfaffen Derfurf)te, iDurbe erft erfoIgrei(^ mit 2lrtiUerie be= 
fdjoffen. 2IIs fie trofebem auf 2tutl)euil en 93aIois oorging, mürbe fie burd) 
einen geuerüberfall ber 18. Ä. 5Brig. (5)u|. 15 unb 16) mit ber m. ©. Äomp. 
bes 3äg. 58tls. 7 unb ber Tl. @. 2f. unter |d)meren 93erluften jum ^urürf-- 
geljen gesmungen. 4. u n b 5. i) u f. 15 (Jtittm. d. 5)anftein unb d. SBeifeien) 
erbeuteten I)ierbei ein @e|d)üö unb fed)s gefüUte aJlunitionsmagen. 

„(Eine i)ufarenaufgQbe lorfte, roic fie fo oft geübt unb ge[ct)rt ujorbcn xoat auf ben 
Übungsplätzen ber ^eimot. ^lopfenben i^erjens ging es, ber güljrer meit ooraus, in 
longem Sprung nod) bem 5BäIbd)en bei Syölfi 119 füblid) Sluttjeuil. 2tus bem Zal ^er= 
ouf Hang in bas 2(benbbämmern ?)3ferbe{)uf|c^lag unb bas ^Raffeln oon @e|cf)übcn. 

einen ZlugenbUrf fpäter lagen 50 Äönigin=i)u|aren im Slnfc^lag. Der geuerüberfaU 
gelong, bie (Bcfd)oBgarbe lag gut unb bie feinblid)en 5Heiter fud)ten 3um leil burd) ha?' 
Dorf, mo fie nod) bei ORouIin b'2rutl)eui[ ber TO. (B.=2tbteilung 3um Opfer fielen, aum 
Icil auf le «pieffis bas SBcite. 

6d)Iimmer ging's ber 2IrtiIIerie. Sie Dcrfud)te im S)oi)lmeQ, ber jur Sird)e oon 
21utl)cui( fül)rt, 3u entfommen, niu^te aber 1 ®cfd)üö unb 6 JIRunitionsroagen nebft 
3al)lrcid)en loten unb Sermunbetcn liegen laffen. 

Die 3ur Sluftlärung gegen ben !Rürfen unb bie nörblid)c plante ber am Ourcq 
fämpfenbcn beutfd)en Gruppen entfanbte fransöfifdje taüallcrie loar mit blutigen 
Äöpfen l)eimgefd)icft." 

Die Dioifion blieb 5Zad}t5 bei 93 i ( ( e n e u u e. 

2Im (Branb SUiorin unb füblid) ftanben je^t nur nod) bie oier Ti'wU 
fionen ber ^cerestaDoUerie. 

Der ^. Ä. Ä. 2 bedte bei Soulommiers bie Slrmeeffanfe gegen bie 
aus bem Söalbe oon Greci) Dorgei)enben englifd)en Äräfte. 

©efcd)f bei Doifins. Die 9. E. D. mit ^äg. 10 mar madjts bei 
St. 2(uguftin oon ftarfer Infanterie angegriffen morben, unb ging bol)cr 



95 IV. aXomef^Ia^t 9tfi(tmorfd) unb 6d^(od)t an ber Sisne oom 6. bis 16. 6epL 1914. 

um 12" 3)littierna(^t9 nac^ ©iremontters nörb(i(^ (Eoulommiers ^uröcf. 
ftier crljielt bie IDioifion am 5Worgen ftarfes Strtiüertefeucr. (EngUfc^e Qn« 
fantcric ging oon dxecx) nörblid) bes (Branb 9Worin gegen IBoiftns oor. 
%uf ^efe^l bes (Senerals d. ber Snaro)!^ erreichte bie IDiotflon gegen 
URittag ^icrre fieoee, wo fie um 2"9lac^m. bie SBcijung crt)ielt, nadf 
Irilport ju rürfen, jur Unterftüfeung bes bei JBorebbes !ämpfcnben linfen 
glügels ber 2Irmeegruppe ßinfingen burd) flanfiercnbes SrtiUertefeuer. 
2)tc Diüifion fanb 5''° bie SSrücfe bei Irilport serftört. Gin Gingreifen ber 
Slrtitlerie mar megen ber großen breite bes glufetales nit^t mögüd). 2)as 
S3orgel)en auf ®ermigni) fdjeiterte infolge bes iJ^u^rs jd^merer feinblic^er 
2(rtiUerie. 2)ie 2)iDifion ging baljer nad) I a n c r o u , mo fle Sladjts büeb. 

Die ^ög. S3ile. 3 unb 9 mürben in eine Stufna^mefteUung am 
3Begetreu3 (Eoulommiers — Souarre unb ^ierre fieoee — ^2)oue 5urüd* 
genommen. 

Die 2. Ä. D. mit 3äg. 4 ging 2»» SKorg. bei »oiffp le ai)ätel auf 
ha6 !)lorbufer bes (Branb SRorin, mo fie ftc^ nac^ Sprengung ber %rüde 
beretlfteKte. eine (Esfabron ber 5.Ä.53rig. (JHittm. o. SGBcbel, Drag. 2) 
mit einer Lotterie nörblid) oon Goulommiers, 8. Ä. 95rig. auf ber 5)ö^c 
meftüd) oon Soiffi), Slrtitterie mit 3äg. 4 nörblid), ßeib-S)uf. Brig. öft[l{^ 
oon Boiffr), 5. Ä. S3rig. als Sleferoe bat)inter. 

3feinblid)e Äaoaüerie mit ftarfer SlrtiUerie crfc^ien gegen 11** 93orm. 
bei (Et)oiUi) en SSrie unb eröffnete bas ^imr auf bie Stellung ber Dioifion, 
bod oon ber reit. 2ü)t. ermibert mürbe. 2tls bas feinbtid)e ÄrtiUeriefeuer 
fi(^ bebeutcnb oerftärf te unb engtifc^e Infanterie nörblid) bes (Branb SRorin 
im Änmarfd) über 93oifins gemelbet mürbe, ging bie Dioifion nad) Doue, 
unb oon bort auf 95efet)l bes f). ^. Ä. 2 um 2^" 3la<i)m. nad) ^ierre Seoee 
5urüd. 

^ier mürbe oon dxect) über fia ^aute 5Kaifon Dorgel)enbe cngllff^e 
^nfonterie (linter (Jlügel ber englifd)en 2(rmee) befd)offen unb aufgehalten. 
(Begen 2(benb mürben ^äq. 4 unb 10 in eine ^ereitftetlung auf ben 5)öl)eu 
bei Qouorrc 3urürfgenommen, mo @en. 3Raj. fjr^r. 2;i)umb o. Nienburg 
(Äommanbeur ber 8. Ä. Brig.) mit ber 8.Ä.?örig., ben Säg. S5tln. 3, 4, 9 
unb 10, ber reit. 2lbt. unb ber SW. ®. 21. bie Derfung ber lintcn glante 
ber 1. 2(rmee übemoI)m. Der JReft ber 2. Ä. D. ging nad) g o o i e r e s 
nörblid) ber 9Rame jurüd. 

eine Patrouille ber 2. Gst. 2. fieib*i)uf. 9legts. unter Unter^ 
offi3ier Strauß, einem olten äfrifancr, mar bei St. fRemx) binter bie eng= 
li\d)i thront geroten. Gs gelong iör jebot^ banf ber (Befd)idlid)feit tbreo 
9äl)rers fid) über St. (Bermain bis Doue 5um ^Regiment burd)5uf tragen. 

Ofeinblic^e jträfte moren im 2(nmarf(^ auf ^terre fieoee, oon C^ou< 
lommier» ou9 unb über Doue (^aooUerie) auf St. CTpr, mo bie 5. St. D. 



1. ^ö^ererJ{aoa(Ier{«fommanbeur2 u.l in ben6d)(o(^tenQmOurcqunbam$eHt9Rorin. 97 

bcs f). Ä. Ä. 1 ftonb, gemelbet. ©egen bic ^rlanfe bicfes Icfeten ©egners 
würbe in JRidjtung 3Jlontgoins ein g^anfenftofe ausgefüljrt, ber bem g-einb 
fd^toere 93er(ufte beibracf)te. 

Die 2. 2(rmcc loar in ßinie füblid) 3Rontmirai{ — gere Ct)ampe= 
noife auf ftarfen Söiberftanb geftofeen unb tonnte nid)t über ben ^etit 
3Rofin l)inaus oorbringen. 

Der ^. Ä. Ä. 1 tyiite rxod) intmer bie 2Beifung, gegen bie Seine Dor= 
3uge^en, als um 5" aWorg. bie unerroortete 9lQd)rid)t com 9lücfmarf(^ bes 
III. unb IX. 2r. Ä. aus ber ßinie ©anci) — ©ftemat) eintraf, ben ju becten 
nunmel)r bie 2Iufgabe bes Äaoallerieforps fei. 95ei !Dagni) unb fies Cffarts 
roor neuer geinb erft^ienen, ben ©. 6rf)üöen unb ®. 3ägn. bei G:i)ampceneft 
unb ßes SKarets lag iJeinb birf)t gegenüber. 

3unä<f)ft rourben bie 95agagen, bie fid) im ßaufe ber 3^it öurc^ 3aI)I= 
reid)e fleine, bemeglidje SSBagen 5u ©eitreibungsameden erl)eblid) oermcljrt 
I)otten, Jjinter bie 5Karne abgejc^oben. 

Die @. Ä. 2). [oUte jur 2(ufnal)me ber am meiften gefä^rbeten 
3äger»55ataiUone bei SSeton Ba3od)es unb (Tourtacon fte^en bleiben, 
bie 5. 5t. 2). bei 6I)eDru bie oon Dogni) über (li)o\\t) auf JRebais fül)renbe 
6tro§e unb jugleid^ bas ßoslöfen ber ®. Ä. D. beden. 

2ri5 @en. fit. {Jrt)r. d. mid)tl)ofen erfu[)r, bafe bie 3Jlaffe bes III. 21. Ä. 
bereits ben ®ranb aWorin überfd)ritten l)abe, befal)l er bas 3"rüdget)en 
ber ®. t. D. über ben (Branb SOlorin bei 3oui), ber 5. Ä. D. über St. Kernt). 

®efed)( bd Jrefoi). Das mit Dedung ber red)ten gfanfe ber (B. Ä. D. 
beauftragte 1. ®. Drag. JK c g t., unter Oberftit. g=rl)r. d. fjofaing, ftiefe 
bei tjretoi) auf englifd)e Äaoallerie, 9. fiancers unb 18. i)uf. — Äao. 
53rigabe be fiisle — , !Habfa^rer unb Infanterie. Durc^ abmet^elnbes 
tJeuergefed)t unb Suaden einsclner (Esfabrons löfte bas ^Regiment biefe 
2Iufgabe in oorbilblid)er 2Beife. JRittm. 0rl)r. v. ®ai)ling attadiertc mit 
feiner Sdjtoabron eine englifc^e Gsfabron 9. fiancers, bie ben Eingriff 
ftel)enb unb Dom ?Pferbe fd>iefeenb erwartete unb geworfen würbe. (5in 
!IRafd>inengewet)r würbe genommen unb unbraud)bar gemad)t*). (J& 
gelang bem ^Regiment, ben geinb wäljrenb bes 21bmarfd)es ber Dioifion 
ben ganzen 93ormittag t)inburc^ auf5ut)aüen. 

Die lätigfeit bes ^Regiments 5eigt nad)foIgenbe Sd^itbcrung: 

„6(^on maren unfere 6d)tx)abronen ftart gelid>tet. ^odj etma 400 dteitec tvaren 
im !Rcgiment auf mübcn, mageren ^ferben, ols »ir am fpäten ^benb be« 6. 9. om 



*) 3n bem »crlf^t bes gelbmarf^^alls Srcnc^ (ficl)c9niI.aBocf)cnbt.l919,!nr.40u.f.) 
finb biefe iReitertämpfe ftart engüfd) gefärbt, toie auc^ feine fonftigen Sd^ilberungen 
S}gL „Die Operationen bes (Jfelbmarfdjalls Srenc^ gegen bie 1- Hrmee unb bas 
VII. gieferoetorps Im Sommer 1914" oon (Benerol ber 3nfantcrte d. :^x9t})\. SRil. 
aBo(^enbI. 1919, 9lr. 37 u. f. 
b. 9 f t (t Sie beutft^ jfabanc He 1914 in QelQicn unb Stanrrdd). 7 



98 IV, aWanicf(I)Iad)t, Slüdmarfd) unb ©rfjtorfnt on bcr 2tlsnc oom 6. bis 16. Sept. 19J4. 



red)tcn ^lügcl bcr Sioifion bei 25cton IBojot^es Freilager bejogcn unb am 7. frü^ ben 
5BefeI)l befomen, in 9lid)tung bcr großen Strafe noc^ ^aris Dorjugctjcn, oufjutlärcn 
unb bie Dioifion in i^rcr rechten plante ju [id)€rn. 

Unfer Siegte. Sommanbcur, Obcrftlt. Srf)r. o. i)ol5ing, entfd)Io§ fid) gunäc^ft, 
fomeit oIs möglid) oor^uftoöcn, unb jmar nörblidj bcr großen Strafe. Sns (Belönbc 
nwr bort mit einigen 9BaIbftüdcn faefefet, linfs lief bie Strafe auf einem IRücfcn, 
rcdjtö flo^ ein 33acf), ben bie Srtunber balb als unburdjfdjreitbar feftftcUtcn. 33on bcr 
Straße ^er Ijörtc man entfernte Sdjüffe. Unfere ^Patrouillen fri)icncn bort fc^on auf 
tjelnfi geftoßen ju fein. Cs rourbc Doppelfolonnc formiert unb fprungrocife Dorgegangen. 

Die IßctDegungen bitten nid)t lange gebouert, als ein (3el)öft an bcr Straße, l>alb-- 
Hnts Don uns, aber nid)t fidjtbar, oon feinblit^cr Infanterie befefet, unb gleich baraüf 
engli|<^c Äaoallerie im 2lnmarf(f) nörblid) bcr Straße, alfo balbrec^ts oon uns, gemclbet 
tuurbe. Der Äommanbeur befdjloß, Icfeterc redjts ausbolenb anjugreifen, aber über 
ben 5Bad} füf)rte nur eine cinjigc Srürfe meit oor uns an einem fcinbioärts gelegenen 
2)orfe. (Es mußte oerfudjt merben. 

Die in oollem Sauf baf)injagenbe Patrouille Derfrf)tDanb unbef(^offen im 5)orfe 
x^vttor). 2Iuf 3cid)ß" tföf't ^iß SIKarfdjtolonnc auf bem fd>malen 2Bcge an. Still 
gebt's burd) bas menfd)enlecrc Dorf. Die SSrüde ift b^il unö frei. 3Bir geroinnen 
jenfeits bas freie gelb unb biegen roieber rocftroärts ein, uns roic oorber jwifc^en 
2Balbftürfen abfdjnittsujeifc oorberoegenb. Da fal) man Unts oor uns englift^c iReltcr= 
abtcilungen auf ftarten fdjroarabraunen ^fcrbcn unb ebenfold>e toeit oor uns über 
einen i}ang reiten. S(^lag auf Sd)lag oerbicbtcten fid) bie IDlclbungcn, baß englifdjc 
Saoallerie unb franjöfifdje Infanterie im 23ormarfd) feien. 

3unäd)ft muß unfere linte glanfe, wo bie Infanterie an ber Straße gcmelbet ift, 
fid)ergeftellt roerben. Die 2. (Esf. fifet jum ©efedjt ju guß ab unb nimmt Stellung 
auf freiem gelb, oor bem IRanb eines Sßalbftüdes liegenb. 5^id)t mebr als 30 Äaro= 
bincr, aber ber red)tc 3Jlann babei, 5Hittm. d. Dib^inbabcn, mit einer Sd)rapnel(fugcl 
im Änie nori) oon Uroillers ber» ftanb er bier bi'it^r feinen ßeuten, mortfarg, falt unb 
fieser. (Er liegt je^t aud) in franjöfifcbcr (Erbe. 

Der linte glügel fte^t fcft, bie 4. (Est. babinter jur 93erfügung, bie anberen red)t5 
baoon nod) 3U ^ferbc. Die Sd)ü6en ber 2. eröffnen ba^ geuer nari) linfs b'n. eine 
englifd)e 2lbteilung Derfd}tDinbet im ©alopp. (9leid)3Gitig fliegt ein ÜHelbereiter beron: 
»aSier fran5Öfifd)e Kompagnien, felbft gefeben, im 2lnmarfd) auf ein Dorf bort botb- 
redjts Dor uns. Dort ift aud) englifdjc Saoallerie mit @efd)üi3cn gefeben, yjlarfd}= 
ridjtur.g norböftlidj, alfo red)t5 an uns oorbei. 

Unfer Kommanbeur mit Jlittm. d. SSonin, biefcr oorgefteru am 2lrm unb Saud) 
Dcrmunbet, aber im Sattel, oorgaloppierenb, ficbt bei Dagntj cnglifd)c Äaüallcric fteben. 

!Kur ein fofort gefübrter Stoß tonnte ber 2. (Est. cnnöglid)cn, mit ben Sdjüt^en 
ber anbern Sd)roabronen red)t3citig bie fcinblid)e Infanterie in einer geeigneten 
Stellung ju erroarten. Dafür gab's nur bas (Beböft mit ©arten bolbredjts binter uns. 
@ut benn. — >5tittm. d. (Soqling, attacticren Sic englifdjc Kaoallcrie in 5Ricbtung auf 
biefcs Dorf bort.« >3u 5Befebl!« — Die Srijroabron formiert fid) jur 2lttacte unb 
galoppiert, roäljrcnb aus bem Dorfe fd)on gefeuert luirb, ber !Rittmeifter auf feinem 
Sd)immel ooraus, über bas etma 1000 m breite, flad)e gelb gegen bas Dorf. Die 
englifd)C ÄODallerie, bie bort ftanb, fd)icn nidjts oom 2ltta(ticren 3u \)alten. Sic 
crroartet ftebenb unb oom ^ferbc feuernb ben 5lnfturm. (Einige unfcrer !Rciter über= 
tugeln fid) getroffen. !Bor bem 3nfo''nnienpraU roerfen bie (Englönber bie ^fcrbc 
berum unb* reißen aus. 3ns Dorf b'nein, bintcrber bie Sdjmabron. — 2lber bie toar 
in ber ^anb bes güfjrcrs. Unb roenn je, fo lour's jefet nötig! 



1. ijö^crfrKaDQnenefommanbcur2 u.l in benSdjIadjtcnamOurcq unbamtjJetitÜRodn. 99 



3n bcr Dorfftro^c jlanb, offenbar eben angcfommen, irQn3Öfi((i)c Onfanteric. 'üw] 
einer ecitenftrafee am Dorfranb roarcn 2R. ®. im ^Begriff, fid) fd)u^fcrtig ^u madjen. 
Dicjc bemerft ber linfe glügcr^ugfüljrer, 6erg. 5D^ef)li5. 2Iu5 bcr 2Jttactc fonnte er 
fdnen Quq Ijerumbre^en unb ful)r mit bcn ilanjen in bic ^. (3.=!8ebienungcn I)inein. 
Äcins i)at mel)r einen Sd)u6 getan! Der anberc 3ugfül)rer, Obcrlt. grf)r. d. 95ubben= 
brod — er fiel rurj barauf, in oorberfter Cinic tämpfcnb, bcn Äarabiner an bcr aßange, 
bei Ha »affec — , ftieg auf bie Infanterie. (Ein englifdjer Offizier ftanb ba. ein falt= 
blutiger 5Bur|d)e, im 2Infd)lagc auf il)n. 58ubbenbrecf \jaut il)m oon feinem fleinen 
Sd)imme[ !)erunter ben [djnjeren Säbel quer burd)o (Befid)t. Der JRittmeifter Ijolt 
(eine 6d)n)abron burd) 3"ruf l)crum unb füf)rt fic im Salopp, im Bogen, um bas 
5U crmartenbc ^Verfolgungsfeuer ab3ufd)tDäd}cn, auf bie Stellung jurüd. 

2)ie bratjcn @arbe=2)ragoner, bie nidjt mitaurücffamen, rul)en nid)t umfonft auf 
jenem gelbe in grantreid) na^e oor ^Paris. 

Unfer roeit überlegener geinb l)attc burd; biefe unerroartete SIttacte einen richtigen 
Sdjlag oor ben Äopf betommen, fo ha^ oon ba ab feine üßa^naljmcn, milbe ausge^ 
brüdt, aögcrnb mürben, unb bas ermöglidjte bas erfolgrcid>e roeitere <ßerl)alten bcs 
IRcgimcnts. 

Die Sdjmabron (Batjling würbe in bie neue Stellung 3urürfgefd)idt, ebcnfo bie 2., 
bie unbcljeüigt auf bie ^ferbc fam. Die 4. madjtc ben !8efd)lu6. 2ln einer fleinen 
©elänbcmcUc würben, um biefe Semegung ju becfen, erneut Sd)ü(3en in Stellung ge= 
brod)t. Dorf) tonnten es nur etroa 20 Karabiner ber 3. (Est. fein unter iljrem m'iüem-- 
ftarten i^üljrcr, !Rittm. o. Schlief. 2lber bic tleinc Seftung mu^tc geljalten merben. 
Unb es mürbe, roic immer bei !Kad)l)utcn, red}t amcifelfjaft, ob biefe Sdjüöen roieber 
auf bie ^fcrbc tommen mürben, ^umal bas ©elönbc fel)r menig überfid)tlid> mar. 

Da faf) unfer ^ommanbeur, 5ur 2Iusfd)0U oorreitenb, l)albred)t5 oon uns, Ijalb 
in Büfc^en Dcrftedt, feinblid)e !Rcitergruppen. Die burften nid)t um bie Sd)üfeen f)erum= 
tommen, bic fic au fpöt fe{)cn mußten! ^toei 3ügc bcr 4. (Sst. roarcn bic näd)ften jur 
f)anb. »93i3croad)tmeifter ©rabc, attacticren Sic fcinblidjc !Rcitcr in biefer 5Hid)tung.« 
Der grofec Biacroadjtmeiftcr auf bem präd)tigen !Rappmanad) >Otto., neben fid) ben 
Ööfjnrid) d. ©lafom, brauft mit feinen fieuten los. Die Cnglänber roaren abgefeffen 
unb empfingen bie Dragoner mit tnatternbem ^^emr aus ber Dcdung bcr Süfdje. 
'ß\^imad)tm. ®rabc fiel fdjmerocrmunbet oom ^ferbe, göljnrid) d. ©laforo war mitten 
bwrc^ bic 58ruft gefdjoffcn, mel)rerc tüd)tigc Äamerabcn befiegelten il)rc ^flid)ttrcue 
mit bem lob unb iljrem Slut. 

2lbcr es gelang, bic Sd)töabron auf bas @cl)öft fies fjuettes 3urüd3ufül)ren. Unb 
toaifrüd) nid)t au früljl Sd)rapncll5 trepicren über uns aus ber rcd)tcn glante l)cr. 
^Patrouillen mclben: >93orgcl)cn bes geinbes nörblid) oon uns.« 2Iber aufeer mit 
SlrtiUcricfcuer, bas menig Sd)abcn anridjtctc, bcftätigtc fid) bic aJielbung aunäc^ft 
nid)t, unb mir warteten oergeblid) auf bcn Singriff ber Onfanlcric, bic inbeffen nid)t 
weiter oorgegangcn war. 

3ur Bergung ber aurüdgeblicbencn Berwunbetcn ritt, an Stelle unferes tags auoor 
beim Ißcrbinbcn eines 23crmunbetcn in ©cfangenfdjaft geratenen "Stabsarates 
Dr. SKcinite, ein bem !Hegiment aur Verfügung gefteüter junger 2lrat bes 2. (B. Drag. 
!Rcgt5. mit mcljrcren freiwilligen Dragonern aurüd. Sic finb in treuer ^flid)terfüUung 
gefallen ober gefangen genommen worben. 

■hinter uns, bem 1. @. Drag. IRcgt., bei ßes fjuettes, würbe bie O. t. D. nad) 
Ülorben burd}gc3ogen. Sic war mit aUen Bagagen unb gaFjracugcn auf bie Brüde 
bei 3ou9 angewiefen. Dem ^Regiment war es geglüdt, ben gerabc in biefer 5Hid)tung 
oorfü^lenben, weit überlegenen (Begner einen ganacn Bormittag lang aufauljultcn. 

7* 



tOO IV. faiüme\<i)lad)t, 9tü(tmarf(^ unb Qd)lad)t an ber Sfisne oom 6. bis 16. 6ept. 1914. 

>2>ec Sdiberftanb bes ^Regiments f)Ot ber (B. ft. S. ben ungefjinberten Z)ur(^5ug 
ertömpfk (outete bie bem JRegtmcnt oon oorgcfcfetcr Stelle ausgefprot^ene Äner^ 
tennung." 

<Sefe4^ bei C^outtacon. Dk 2)iDi[ion t)Qtte unterbej|en bie Soslöjung 
bcr ®. 3ög. unb ®. ©c^feen ot)ne crljebücfvc 93crlufte biird)gefül)rt unb 
führte bcn ?f{üdmar\d) über Soup am ®ranb aWorin, nörbüd) Iretoirc ben 
^etit SWorin übetfc^reitenb, bis 93 o i t r o n norbroeftlic^ Sablonniorcs aus. 
2) i c 5. Ä. 2). ftanb bis SRittag bei G;i)otft) unb 6t. ?Rcmr) bereit unb 
[efete ben 9lütfmarf(^ am Btat^mittag ot)ne 93erlufte burd) ben oorfit^tig 
folgenben ©egncr über JRebais, Drlp am ^etit Jölorin bis 55 u | f i e r e s 
fort. 95eim Offenhalten bes ©ranb aWorin^überganges bei ©t. Sdemi) 
3ei(^nete fic^ We 4. C s f. U l. 10, Wittm. «Preufeer, aus. 
2)as IRegiment berichtet t)ierüber: 

.Mm 7. 9. frül) rourbc je eine Ijalbe Cstobron ber 4. ßst. unter Stittm. ^reu^er 
md) 6t. giemg unb St. Simeon jum Offenl)otteti ber Übergänge über ben 0ranb BRorln 
für einen etroolgen Wüdsug ber Slotnon cntfonbt. 

9lo(^bem gegen SWittog bie gonje Cstabron not^ St. Simcon gejogen morben mar, 
griff 43» gicu^m. ftorfc feinblit^c RoDoUerle, unterftüfet burd) heftiges Strtilleriefcuer, 
blc oon ber ©»tabron ousgeftcUten ?ßoftcn on. Da 5Rittm. ?ßreufter erfahren ^jatte, 
bdifi bie ©loifion ouf ßo gerte ©aud^r obgesogen mar, erbielten bie ?Poften SSefeljjt, 
fi(^ über St. Simeon unb St. Wemi) auf bat nörbli(^e Ufer aurürfauaie^cn. Um 5' 
Tlac^m. entfd)(o6 [lö^ bie Cstabron g(ei(^foas jum JRüdsug unb ging, ba ber Übergong 
bei St. Simeon unter ftortem felnbüt^en SIrtilleriefeuer lag, erft auf bem »a^nbomm 
in 6ftli(^er 9ll(^tung, bann bei St. 5Remij über bcn (Bronb SWorin 3urüd. Sie ?Poften, 
bie ben Slüdaugsbcfe^l ni^t me^r erbolten Rotten, fielen noc^ tapferem 2lusl)arrcn in 
«nglif(^e (Befangen|diaft. 

2tl6 bie Cstobron bie i)öben no(^ SDlontmogis binoufritt, mufete \\i loieberum oor 
feinblit^m StrtlUeriefcuer no^ Often ausbiegen. 3"^ Beobachtung bes auf 9lebol» 
nad)brängenben (Begners rourbe ßt. grbr. o. 5Bod entfanbt, ber 1 km norbioeftU^j 
aRontmogis ft^on geuer erhielt unb ÄODallcrie 3U ^ferbe unb ju Suft crtonnte. 

3m Sßeitermarfcb baWe bie CEstobron ßt. 0. Seibel 3ur (Jrfunbung oon Webais 
Dorgef(^idt. 3m Dorf mürben junöc^ft nur beutfc^e »ogogemogen mit Snfonterie 
crtonnt. Als bie CEsfabron etmo 500 m oor ber SBegetreujung im Ort mor, mürben 
bie Bagogemogen oon SBeften l)ex oon engUft^er ÄaoaUerie ottodiert. 3m Dorf cnt= 
ftonb ein ooüfommencs Durd)<inanber. Die Sogogemagen, bie oerfuc^ten te^rtju^ 
motten, oerfperrten bie Stro&e. ?Rittm. ^JJreufecr entfdjlofe ftcb 3"^ Slttode unb tiefe 
angaloppieren. 3n biefem Slugenblid erbielt bie (Estabron oon lints oormörts ous 
©orten unb ^cden bcraus ein bcrmofeen ftorfes geu?r, bofe ein Durcbtommen no<^ 
oom nur mit ungemöbnlid) ftortcn Scrluften möglieb gemefen märe. Die estobron 
mad)te te^rt unb ging bis etmo 1 km nörblicb Slebais 3urüd. 5)ierbei mürbe trofe 
einiger »crtufte bie größte Wube unb Orbnung bemabrt. I^toei Ulanen brockten ben 
fd)mcroerrounbeten Utffj. Otto im b«fti0ften feinblidjen fjeuer 3U ?Pfcrbe im Schritt 
3urüd. 

Die (Estobron ging bann, not^ Often ausbiegenb, über ®ranb Doucg naö) Seüei 
3urüd. ßt. Srbr. 0. 95od blieb am geinbe unb erbeutete no(b englift^e Äaootterle« 
pferbe. Spät obenbs ftiefj bie Cstobron bei Sablonniere« ouf bie SSorpoften ber ®. R. D. 
unb ft^lofe ficb biefer on. 



1. j)ö^rerStooaaerietommanb€ur 2u. 1 inben Gä^Ui^ttn omOurcq u. am ^etitüRorin. 101 

!Rur hutd) bie Umfielt unb Zottraft bes <Rittm. fireuger, unterftü^t burc^ feine 
oordfigtidKn ^atrouiUenreiter, gana befonbers burdj flt. Sr^. o. »orf, g«(ong es bcr 
Ssfobron, mit oer^ältnismäfeig geringen Berluften biefen überaus fd^mierigen Wüdaug 
ausaufü^ren." 

2)ie @. 6<^üö€n unb bie !RabfaI)rer würben ber 5. Ä.2). augeteiU. 

2)ic 2(ufgQbe bes $). St. Ä. 1 beftanb nun {m SlusfüUen ber ßürfe 
5tDif(^en bem $). ^. Ä. 2 unb ber 2. ^Irmcc, um bie aSerbinbungen ber 
1. irmee unb ben rechten glügel ber 2. 2lrmee au becfen. i)ierbei fiel bem 
S). Ä. Ä. 1 bie ^etit SWorin=6trc(f c Sa gcrte fous Souarre—SSlUeneuoe 5U, 
bie |e jur i)älfte einer ©iüifion augerolefen mürbe. 2tuf bie SBit^tigfeit 
blefer 2(ufgabe unb bie 9lotmenbigfeit, bie SSerteibigung nid^t am »ad)» 
laufe felbft, fonbcrn auf bem nörblit^en i)ö!)enranbe ju |ucf)en, mürben bie 
2>ioifionen befonbers l)ingemiefen. 

Somit ftanben am 2Ibenb beß 7. 9. bie oier ÄaDaUerie»2)iDifionen ber 
S).ft.Sts,2 unb 1, bie bie ßüde amifd^en ber 1. unb 2. Armee fdjliefeen 
foQten, l)inter ber ÜRarne»ßinie lancrou— ßa gerte fous 3ouarre — Orlq— 
Soitron. 

2)ie glü!)enbe ^ifee ber legten ®od)en ^ielt aucf> meiter an unb nal)m 
bie Äröfte ber burd) bie großen Stnftrengungen feljr ermübeten ^ferbe 
ftarf in Slnfprud). 

8. September. Selber 1. 2trmee morfdjterten bas IV. 2(. Ä. unb 
bie 6. 3. 2). Jla<i)is auf ßa gerte 9Wilon— droui) meiter. Die 6. 3. D. griff 
bei Cuoergnon (red>ter glüget ber 21. ®r. ßinfingen) ein. T)a& IX. 21. 5?. 
\oXiti meiter bis fübli(^ Cröpr) en 93alois oorgeI)en, um am 9. mefttid) ber 
6.3.2). im ajerein mit ber oon Brüffel tommenben, unb über SSerberie 
auf 35aron angefefeten 43. 3ie\. Brig. flepel oon 9lorben l)er ben feinb= 
lid)cn Unten «Slügel umfaffenb anzugreifen. 

(!kfed)t bei Cttoetgnoti. !Die 4. A.D. fid)ertc bei SlUcrs (es ^otees 
meiter bie redjte (Jlante, nal)m am @efed)t ber 6. 3. D. bei Cuoergnon 
teil unb blieb bann bei 1 1) u r i) e n 9J a l o i s. 

Sei (Etaoigni) rourbe bas franjöfifdje Äao. Äorps 6orbet, bas 3offre 
wegen Übermübung ber ^ferbe bis 93erfaiUes l)atte 3urüdgel)en laffen, mit 
ber ciligft oon ^aris ^erongeljolten 61. 51. 2). gegen bie beut|d)e 7. 3. 53. 
eingefefet. 2)er 2Ingriff mürbe abgejc^lagen. 2)ie fran3Öfi|d)e 5. Ä. 2)., bie 
einen S'iaib burd) ben 2Balb oon SSillers Cotterets unternommen l)attc, 
unb gegen ben (^lugplafe bes 21. 0. Ä. bei ßa fjerte 5Wilon oorftiefe, mürbe 
Ijier burd) bie gerabe eintreffenben 2(nfänge bes IX. 21. Ä. obgemiefen. 

(gefecbf bei te pleffis "Placij. 2)ie bei lancrou ftel)enbe 9. Ä. 2). ging 
um 7^" 5Borm. über ben Ourcq bis ße ^lejfis ^laci) oor, um l)ier ben 
(Begner, ber bei Iroci) burd)5ubred)en fdjicn, burd) 2rngriff 3u ^ferbe auf» 
3ul)alten. 2tls meiter nörblid) bei 93incr) 3Kanoeuore rüdtoärtige 35e* 



102 IV. 3Kornef*Ia(^t, Kürfmorfd) unb ©djiadjt an ber Misnc Dom 6. bis 18. Sept. 1914 



roegungen crfannt rourben, mürbe bie 55iüifion in befc^Ieunigter (Bangort 
bortf)m gesogen. 2ln beiben Stellen gelang inbe|[en bem ©egncr ber 
X}uvd)bvud) nitf)t. 

Um 5" madym. trat bie Dinifion mieber unter ben SSefe^l bes S). ^. Ä. 2, 
ber fie jur Sperrung bes ^marne^Überganges bei Uffi) l)eran3og. Sic 
SiDifion erreidjte 8" Stbenbs bie ©egenb 3tt)ifd;en ?Rute[ unb Uffi), roo 
fie Derblieb. 

Sie 1. Slrmee tjatte am 8. Slbenbs jeljn 2)iüi[ionen jum Kampfe gegen 
8y., Sioifionen aJlaunourps aur SteUe, [o ha^ (efeterer dou nun an auf 
einen Sieg nid)t metjr redjnen fonnte. 

Das 93orget)en ber Gnglänber gegen bie 3«ürne am 7. auf ßa gerte 
fous Souarre, St. ©pr unb über !Rebais auf Orlt) erfolgte oorfid)tig unb 
3Ögernb. Xrotjbem mar bie 2)ed'ung ber langen SiKarne— «^etit 9}lortn= 
Strede SlJieouj— Siüeneuoe (36 km fiuftlinie) aüein burd) bie 5^eere6= 
faoallerie eine faum au löfenbe 2Iufgabe. Gs mürbe baljev bie tjalbmegs 
ei)i1teau 2;t)iem) unb ßa f^erte SQiifon bei 25onnes befinbtid)e 34. S. 35 r l g., 
© e n. 931 a j r D. ^ r a e m e I , mit amei {^eIbartiUerie=2lbteilungen beauf» 
tragt, bie Ü«arne=2inie Qa ^exte fous Souarre— S^ogent 3u l)alten. 2)ie 
^-Brigabe erreid)te am 2Ibenb 5!Ji o n t r e u i l , mo fie oerblieb. 

S e r i). Ä. t. 2 in v^ouarre t)otte befc{)Ieii, bafe b i e 2. ^. D. auf bem 
red)ten S!Jiarne=Ufer beiberfelts Uffi), 2)etad>ement 3:t)umb (f. S. 96) füblid) 
Souarre bie linte 2(rmeeftante gegen ben unteren (Sranb 9Korin unb Gou« 
lommiers fid)ern foUten. 

©cfcd>l bei Ca Jcrfe fous 3ouarre. Gngli)d)e Äaoallerie ging auf UffQ, 
fomie auf St. Grjr oor. Sie rourbe oon ber 2lrtillerie bes Setac^ements 
2:i)umb unter geuer genommen, bas lebhaft ermibert mürbe. 2(l5 ber 
2inmarfd) einer feinblidjen Snfanterie^Dioifion oon Goulommiers auf 
^ouarre gemelbet mürbe, liefe (Ben. b. ^ao. o. ber !»lormife um 10" 33orm. 
bas ®e\ed)t abbredjeii, unb bas Detadjcment Il)umb auf bie 5)ö^en oon 
gaoieres uörblid) ßa gerte aurüdgeben. y)ier orbnete er 12"5Jiittags bie 
Serfung ber marne mie folgt an: Das 5Rabfat)rer=^ataiUon bedt bei Wavr) 
füblid) ßiai) ben rechten ^(ügel, 2. 51. 5). in ßinie 3«orintru— (r{)amigm;, 
ein 5äger--Satainon in ßa inerte, eins bei f^oöieres, aroei nörblid) 
baljinter. 

Die 2. Ä. D. ftellte fid), mie befohlen, bereit, reit. 2(bt. bei ^morintru. 
2Iufflärung oon maxi) bis Saacr). 23erbinbung mit 5}. ^. t. 1 bei St. Ggr 
mürbe aufgenommen, mo bie 5. ^. D. unb öftlid; anfdjiiefeenb bie ©. 5^'. D. 
im Kampfe [tanben. 

Um r5^ad}m. ging oon bort bie 9[Relbung ein, bafe ftarte feinblirf)e 
ÄaDallerie bei Sabionni^res burdjgebrodjen fei, ber bie @. ^. D. bei 5)onbc= 



1. ^öljerer ÄaoaUcrlctommanbeur 2 u. 1 in ben Sd)lQd)ten am Ourcq u. am ^ctitaRorln. 1 03 

üiUiers unier 0^e[tl)aItung ber Übergänge bei Boitron entgegenjutreten 
beabfid)tige. 

Sie 6teUung ber 2. Ä. D. mürbe Don feinblic^er 5IrtiUerie mit großem 
ÜRunitionsQuftDQnb be|d)offen, moburd) einige 23erlu[te bei ber ßeib='5)uf. 
Srig. unb bei ber 2trtiUerie oerurfadjt rourben. 21llc5 blieb ^ladjis in 
ber Stellung, bie bis auf ben legten Wann gel)alten toerben foKte. 

2Iud) b e i m i). Ä. Ä. 1 bei 58af|eoeUe voax auf bie ^flotroenbigfeit 3Qi)er 
UJerteibigung bes ^etit=S!Jiorin-2Ib[d)nittes t)ingea)iefen iDorben. Öftlid^ 
53iKcneuDe bei ©iels S^lotfons ftonb ein Sctoc^ement bes VII. 21. ^. 3ur 
Sperrung ber ßücfe bis 3U bem an biefem Xage bei unb nörblicf) 3Jiont= 
mirail tämpfenbcn redjten ^^lügel ber 2. 2Irmee. 

Die 5. Ä. D. ftanb auf ben ^öl)en bei 6t. Gijr unb Orlij mit bem 
@. 6d)üfeen--23tl., ber 11. unb 12. ^. ^rig., bie reit. 2Ibt. auf ben S)ö[)en 
nörbüd) 6t. egr unb Drlg, bie 9. t. ^rig. als ^Referoe.- Die @. Ä. 2). mit 
beti @. Zögern ftanb in fiinic 23oitron — ßa 9loue. Der red)te i^lügel ber 

2. 2lrmee mar \d)on am 7. 9. bis tjontenelle jurüdgebogen morben. Somit 
rodr ber linte glügel bes S). Ä. ^. 1 ungebectt gegen feinblidje Umfaffung. 

6efe(f)t am TßeiHTRor'in. i&efedrf bei Otli). 8"23orm. traf beim 
(Ben, ßt. 9^rl)m. o. !Hid)tt)ofen bie 9(Kelbung ein, ba^ bie Sicf)erungslinie ber 
<B. Ä. D. bei 33elIot, ber 5. ^. D. bei Drli) burd) überlegene englifri)c Sn= 
fanterie unb ÄaoaUerie burd)brod)en roorben fei. 2tls bann bas feinbüd)« 
2lrtiUeriefeuer bes auf jiMei 3nfanterie= unb jroei ÄaDaUerie=DiDifionen 
gefd^feten ©egners (nac^ bem 5Berid)t oon ^vend) 1. unb 2.3. D. unb eine 
englifd>e unb eine fran3Öfifd)e Ä. D.) immer l)eftiger rourbe, bei 55oitron 
unb bei Drlg rüdgängige SSemegungen fid)tbar rourben, unb bie bei 
5)onbeDiUiers jum ©egenftofe sufammengejogenen Xeile ebenfalls ftartes 
2(rttlleriefeuer erl)ielten, mürbe 12^" 9iad)m. ber ^Rürfjug auf ben 
DolIau=2lbfd)nitt befol)ten. Diefer foUte burd) bie 5. ^. D. uon (li}e^t) bis 
Gffifcs, Don ber ®. Ä. D. anfd)lie^enb bis gontenelle, mo ber rechte S'ügel 
ber 2. 2{rmee ftanb, befe^t roerben. 

Die 58efel)le brangen bei bem fd}meren Äampfe nid)t überall burd). 
Dos 3"'^üdget)en giftaltete fid) bal}er bei ber nal)en 53erül)rung mit bem 
(Segner äufeerft ücrluftreid). 33 e i ber ®. Ä. D. l)ielten, nad)bem bie 
ÄaDaUeriefd)üöen gegen DJiittag mit Uierluften aus ber Stellung gesogen 
waren, b i e @. 5 ä g. unb bie @. 90^. @. 2f. 1 il)re Stellungen bei Soitron 
bis 3^ madym. 

Die ®.m.®.^. 1 berid)tet: 

„Die @. ÜK. @.=2lbt. l mit einer 6d}it)abron gelber Ulanen unb einer Äompognie 
Oäger erl)ielt ben Sluftrag, bie *8rürfe bei iBoitron ju fperrcn. Um 6° 55orm. riidte 
bie 2lbteilung unter i)ptm. {Jrljr. v. 3Qiünrt)ljaufcn, bie fteile 3iff(iarfftrQ&c hinunter, 
bis auf 200 m an bie 58rücfe b^ran. 5)ier luurben bie ©emcljrc freigemacht unb bie 



1 04 IV. aRarnef(^Iad)t, Stfitfmarfd) mb 6<^(a(^t an 5er 8tl«ne oom 6. bis 16. &ti^. 1914. 



^ofjraeuge itma 150 m jurütf, feittoärte burd) bie Sufctje gebettt, aufgefteUt. ZHe 
oonne ftieg btuttgrot t^od), jeber roor oon bem Smft ber Sage burc^bcungen. t>lt 
6d)ü^en fd)an3ten in bem felfigen 93oben eifrig, bie ga^rer mo^^ten fi<^ ben Beg jur 
Strafe frei, es mürbe eine Säufertette oon ben gfa^rjeugen ^u ben ®en}ef)ren gelegt 
unb für ^üi)Ia)affer geforgt 

Um 8-^0 melbeten OögerpatrouiUen bie 2(nnäl[|erung ber (Englönber. %alb barauf 
fo^ man aixä) 9iabfoi)rer bie fteile Strafe gegenüber ^eruniertommen. 93on gutge^ 
aldtem Seucr ber 5M. @. empfangen, gaben fle balb if)r aSorfjoben auf unb oer{u(^ten 
in ©(^üöenlinien oon ber beroalbctcn ^ö^ oorjuge^en, »as ifjnen inbeffen nidjt ge« 
iang. ^alb sogen lange 3nfantericfoIonncn über bie i)ö^en, leiber jebo(^ aufecr ©djufe» 
bercic^. 5BaIb fal) man SScrftörfungen bie gelichteten Wobfa^reriinien auffüllen. 8tber 
aud) biefc ojagten, oon unferm SW, (B. ^cuer gcfofet, ntc^t meitcr oorjuge^en. 

Dann tarn crft eine, bann eine arocite gelbbatterie, bie auf 2000 m offen ouffu^ren, 
unb balb wat ein feiges (Befedjt entbrannt. 

Um ir »urbe oon l)inten burdjgefragt, ob bie 2{btei(ung fi<^ no^ galten tonne, 
.^ouptm. 0. SWünt^fjaufen antwortete: »Sis jum legten Sltemjuge, bi» jum (efeten 
SRonn.« Iro^ ber übermälttgcnbcn Übermacht waren bie Serlufte bis baljin gering, 
jMfjrenb bie Oöger unb bie Ulanen f(^on fdjioer gelitten Rotten. 

Um l'' *Radjm. mürbe miebcr burc^gcfragt, ob bie 2Ibtelfung fid) not^ l^alUn tonne. 
Sic Stntnjort mar bie gleiche. 2)er (Begner ocrftärtte fid) bauernb, bas SirtiUeriefeuer 
nabm grofee ^eftigfcit an. (Jine Batterie, bie Ijinter uns gefeuert })atU, fd^mieg fcbon 
feit 2 ©tunben. Hie feinblidje Infanterie ocrfudjtc mteber oorjugeben, tourbe ober 
burc^ bas Tl. (B. geuer niebergeijalten. Die 2trtiüerie beft^ofe befonbers bie gabr« 
jeuge, bie oijne jebe Dcdung gegen 6(^u& baftanbcn, möbrenb ein glieger bas feinb- 
li(^e geuer leitete. Sin ^ferb nat^ bem anbern brat^ jufammen. Die Säufer amifc^ 
©cmebren unb gabraeugen marcn faft alle ocrmunbct. 

Um 22» tdm ber Sefe^l burd^, bie Stellung an räumen, bod^ mar bies bei bcni 
rafenben geuer leid)tcr gefogt mie getan. Mufecrbcm tonnte ber (Begner bie Strafe, 
auf ber bie (Jabraeuge binoufmufjten, einfcb«n. 

Um 3° borte man bie (Englänber lints oon uns mit ^urra ftürmen. Da gab 
.^ptm. 0. 2)lünd)baufen ben S3efel)l, bie @emebre foüten fid) augmeife in bas Dorf ^in^ 
aufpirfdjen. 93on Sägern unb Ulanen mar nichts mei)r ha. 3nglcid) betam geCbmebcl 
IDlütler ben IBefeblr mit ben ga^raeugen im @alopp bas Dorf an geminnen. Die 
5al)rcr, bie ftunbenlang, o^ne fic^ rocbren au tonnen, im fc^merften geuer bei ibren 
$ferben geftonben bitten, atmeten erlöft auf, es mürbe aufgefeffen, unb im toUften 
(Balopp ging es ben Serg binauf. Oebes $ferb mugte, bog es auf Xob unb Üibm 
ging. Dbgleid) bie (Snglänber Scbneüfeuer aus mebreren 93atterien auf 1200 m ab 
gaben, tarnen bod) alle i^abraeuge bi*^öuf- Cinigc Sabrcr mürben ocrrounbet, jCKi 
JHeitern bas 513ferb unterm Selbe crfd)offen. ät. ^rina au 64a«nai(^>(rorolatb mürbe 
fdjmer oermunbet. 

Oben mürben bie SK. @. binter ^^äufern auf bie ^abraeuge gebracht, unfere Bet» 
munbeten, oerfprengtc Oöger unb Ulanen mürben aufgelaben, unb bann ging's im 
@alopp baoon, bart oerfolgt oon ber englif(ben ^aoollerie. 

(Es mar ein fd)merer Züq für bie Slbteilung, aber ein Sbrentogl" 

%ud) bie brauen ©arbe^Oöger t)otten bei if)rem Stus^arren 
jd>ioere Serlufte, bis fie 9lad)tnlttQg6 bie 6teUungen auf Sefe^l räumten. 
5>ie (efeten 2tbteilungen füi)rte, ju ^ufe mitmarfdjiercnb, il>r tapferer Äom- 
manbeur SRajor o. ^rofigt. 

Sei ber 5. ^. S. bei Ori9 jetc^neten fic^ bas (S. 6d)ü^«n«%t(., bie 



i . ^ö^erer J^aoaUerietommanbeur 2 u. 1 in ben 6(i)(ad)ten am Ourcq u. am ^etltllXorin. ] 05 

^i. 2lbt., ^uf. 6 uub bic reit. 2lbt. befonbers aus unb t)icltcn bort eben= 
faüs i^re Stellungen unter fd>ioerften 93erluften bis gegen 4^ Stot^m. 

Der pl)rcr ber ^i. 2tbt. 5, Dblt. m\d\\d) d. gflofcnegf, fd)ilbert bie 
lätigfeit ber®. 6d)üöen unb ^ i. 2t b t. mie folgt: 

„®e0en 10° melbete eine Patrouille, bog ftorfe feinbtic^e ftoionnen im 2(nmar{dj 
feien. ^ ging i)inunter nod) Or(t), um mic^ ben ©arbe^^Gc^ü^en, bie bas !Dorf unten 
befeftigten, jur 3$erfügung 3U ftcUen. Unten gob e$ für uns nod) reiche 2Irbeit. Die 
(9arbe'@d)ü^en moren fc^on fe^r fleißig geroefen unb i^atten oerfc^iebene Scheinanlagen 
gebaut, auf bie bie j)erren (Snglönber nac^^er gtönjenb I)ereinf!e{en. @o mar 3. S. 
red^ts oor bem Dorf ein rec^t auplliger @d)ä^engraben ausget^oben morben, auf 
beffen $ruftmei)r Z\d)ato5 unb S(nüppel bie tapferen iBerteibiger martterten. Diefe 
Rotten aber metter rüdmörts einen fc^attigen Gtragengraben biefem ^unftmerf oorge« 
jogen, in ben \\ä) no(t)l)er nur einige menige <3efd)offe oerirrten, mätjrenb vorn ber 
64lä6engraben burd) ben ma^nfinnigen (BefdK)B^ode( faft bem Srbboben gleid^gemac^t 
mürbe. CBbenfo bitten bie bratten Sc^fi^en im Dorf mit i^ren Xfc^atos unb SRü^en 
bie ^o^en (9artenmauern gejiert, bie non meitem audfa^en, als feien fie ftart befe^. 
9^r oerbeerenbes (^eucr aber gaben fie nat^er aus bem 6c^u^gang niebriger SRauern 
unb j)eden am 9tanbe bes Ortes ab. Stiles mor in befter Stimmung unb martete fo 
gut oorbereitet ben tangerfei^nten Singriff bes ^einbes. 

®egen 11° 93orm. fam ein Orbonnanjoffisier oon ber Dioifion unb überbrachte 
ben Sefel)t, bas Dorf unter allen Umftönben 3U galten. .Qierauf mürben bie 1., 3.^ unb 
9R.(B. Komp. ber ®arbe'6d)ö^en oorn eingefe^t, mä^renb i(^ mit 2 Unteroffizieren 
unb 20 Pionieren ben Sluftrog ert^ielt, oor ber SRitte bes Dorfes bie Dedung oon 
2 SR. ©. ju übernebmen. Die anberen SW. ®. moren auf bie Stellung ber Qarbe« 
6d)äben oerteilt morben. 

Ss mar IP*^ SSorm. tSd) \afi mit bem 0ü^rer unb einem Offizier ber TL 9. 
Komp. auf einem Stro^^aufen unb beobachtete, als bie erften feinblic^en Onfanterie- 
gefd)offe über uns t)inmegpfiffen. SBir froi^en raf^ auf unfere $lä^e unb leiteten 
bas Oeuer ein. Die (Fnglänber fci^offen mie toU auf uns. ttber jum (Blüd 3U ^0^ 
über uns meg ouf bie fo \ä)ön gefct>müdten i)ol)en SRauern. tk^ merbe bas pfeifen 
unb fingen mein fiebtag nie mieber oergeffen. 2lls menn ein riefiger 93ienenfd)marm 
über uns t)inmegbraufte, fo bi(t)t fouften bie englifct^en ®ef<^offe. Wix maren aber 
aucf) nici)t faul, auci) mir fcboffen, mas bie Saufe nur ^ergeben tonnten, ^tronen 
batten mir uns ja aud) genügenb baju befci)afft, mie übert^aupt für alles aufs befte 
geforgt mar. Unb bog bie @arbe>6c^ü^en niö^t fct)led)t gefc^offen traben, bas traben 
mir nacbber bie Snglänber fetbft erjöl^tt unb mir ibre ootlfte Stnertennung über unfere 
fieiftungen ausgefprocben. 

(is mor ein l)eiger Stampf. Die Sonne brannte fo fc^ön bei^ 00m Fimmel ^er> 
unter, als ob fie es an biefem Xage befonbers gut mit uns meinte. 

€0 »erging ber Ttacbmittag, oljne bog ber 0feinb oor uns meiter oor^ugef^en 
mogte. (Es mochte fo turj nacb 4° fein, als oor uns bas (^euer nac^tieg, bagegen 
ober meiter red)ts oon uns b«ftiges 3nfanteriefeuer einfefete." 

SBeiter f(f)ilbert Oblt. o. 9licfifd) nunmet)r feine [c^merc öcriDunbung, 
bas 3"rüctgct)cn ber ®arbc=Sd)üöen, beren fernere fdjmcre Serlufte burd^ 
2(rtiUertefeuer unb feine ®efangennaf)me burc^ englift^e Abteilungen, bie 
bie fo tange get)altene SteUung bei Drti) umgongen Ratten. (Er \a\)ri 
bann fort: 



lOö IV. anomcfc^Mt. ^üdmQv\<i) unb Sd)lad)t an bcr Stlsnc oom 6. bis 16. Sept. 1914. 



„SBtc icf) fpötcr t)örtc, finb bic JRcftc ber ©arbc=6c^üfeen, bic oon Orlg nod) juriid» 
gefommen toarcn, nur gering gcroefen. ©etreu il)rcm 33efef)l l)attcn fie ftanbgel)oIten, 
bucfjftäblid) faft bis ^um legten ÜRann, bis jeber SBiberftanb ocrgebens mar. 

Unb mie ftarf mar benn bcr ©egner? 3cf) rooUtc es erft gor nid)t glauben, nie 
mid) nact}i)et l)oi)t englifd)e Offiziere ausfragen luoüten unb id) babei burd) 3"faü 
erfuf)r, ba^ u)ir etroa 60 000 bis 70 000 geinbe ben läge gegenüber geljabt, [ie oufge= 
polten unb it)ncn ftanbgeljalten Ijatten. Unb mie ftart looren mir? (Einige Kompagnien, 
einige abgefeffene ©d)roabronen, bie (Sarbe=Sd)ü6cn unb loir paar ^Pioniere auf oiele, 
Diele Kilometer oerteilt, einem fo ftarten (Begner gegenüber. 2Iuf Or(g Ijatte es ber 
©egner anfc^einenb bcfonbers abgefeljen, gegen uns fjatte er feine i)auptmaffen enge" 
fefet unb uns burd) Umgefjung bcn IRüdmeg oerlegt. 

2ßie oiele i)elbentaten aus früljcren Kriegen merben als SDlufter Ijingefteütl SBenn 
aber fpäter einmal eins für aufopfernbe Ireue unb tapferes 2lus^alten bis jum legten 
!JJ?ann gcfudjt mirb, fo roirb es bas befte unb treffenbfte fein, bas Stanbf)alten ber 
®arbe=6d)üfeen bei Orli) am 8. 9. 14 ju toöljlen. 2)enn roas bas @arbe=Sd)üöen Batl. 
an biefem läge geleiftet Ijat, tann nur einer crmeffen, ber oon 2lnfang bis 3um S{^lu6 
felbft mit babeigeroefen ift unb alles mit burd)crlebt ^at." 
2)05 5)uf. 5Regt. 6 berid)tct: 

„Die 2. (bsf. befehle bie übergönge bei 6t. Gtjr unb Ijielt fie im 33erein mit ben 
@arbc=6d)ü(5cn gegen ben ftart überlegenen geinb. ßrjt als bie ®efal)r broljte, bafe bie 
Gsfabron abgefc^nitten roürbe, 30g fie fid) 3^° 'Jladjm. mit 93ertuften on bas !Hegiment 
beron. 2)ie anberen 3 Gstabrons toaren in3tDifd)en an ber Strafe fia gerte — SRont- 
mirail bei 2es ^aoillons mit 6d)üöen in Stellung gegangen unb erljieltcn aeitmeife 
feljr Ijeftiges iJlrtilleriefeuer. Die i^anbpferbc mußten n)ieberl)oIt roegcn bcs ftortcn 
Feuers ibren Stanbort wedjfeln. 

Der bereits um 12° SDitttags ausgegebene Dioifionsbefe^l jum IHöumcn ber Stcl= 
lung mar nid)t angetommen. Sdjlie^lic^ entfdjlofe fid) Oberftlt. Or^r- o- ßfpcl, bcr 
Kommanbeur ber 12. Kao. 93rig., unter bem ftets madjfenben Drud bes auf minbeftcns 
eine Qnfanteriebioifion mit ftarfer 2lrtiUeric gefc^öt?" ©cgners, bas iRegimcnt 3U= 
näd)ft bis auf bie S)öi)in öftlid) SKougeoille aurüdjunebmen, als ein Dioifionsbefe^l bas 
3urücfgel)en über bie ÜJlarne anorbnete." 

2(uct) bie reit. 2(bt. f^elbart. IR e g t 5. 5 l)Qtte einen fd>roeTen 
©tanb: 

„Dkdjbem bie nörblid) Drli) unb füböftlic^ Ües ^^Jouillons ftcl)enbe 1. (i)ptm. Qeif- 
mann) unb o. r. 55att. {i)ptm. o. 2Bittfen) um 9' iüorm. eine feinblid)e ^Batterie niebcr= 
gelömpft unb feinblid)e Sdjütjcnlinien am Vorbringen oerljinbert bauten, eröffneten 
3 cnglifd)c gelbbatterien unb eine fdjmere ^Batterie ein 5)öllenfeucr auf bie 53atterien, 
fo ba^ biefe unb bie Vcobad)tung6fteücn ftunbenlang in 5Haud) unb Staub gebullt 
loaren. i^ptm. fiebmann rourbc bcr leilfreis feines Sd)crenfernrobr5 burd)f(^offen, 
praffclnb fdjlug bas geuer gegen bic Sd)ilbc, fed)5mat u)urbe bic yernfpred)leitung jur 
Satteric burd)fd)offen. Sei Jöcrftellung bcr ßeitungen unb als DJiclbcläufer 3eid)netcn 
fid) bei ber 1. Satt, bie Kanoniere griebc, SORunste, ßuge unb bie (Einjüljrigen Sd)uftcr 
unb 2Bcil bcfonbers aus. Ü^ur burd) ba^ gefd)irftc 5kiten ber ga^rer unb bas fd)ncUe 
(fntlccrcn bcr ißagen burd) bie Sebienung toar ber DJiunitionserfaH möglid). 

2lUmäl)lid) mad)te fid) bie Übcrmad)t bes ^einbes immer me^r fühlbar, unb als bcr 
©egner unfcrc glantcn ju umgeben unb gegen uufcrc iHürf^ugsftrafee einäufd)a)enfeit 
begann, tam nacb 3° !nad)m. ber Sefct)l, ba^ @efed)t ab3ubreri)en, ben ber Sijeioarijtüi. 
llllmann im ftörtftcn feinblidjcn {Jener überbrad)te. 



1. S)'6l)ixer RaöaUcricfornmanbeur 2 u. 1 in bcn 6d)lad)tcn am Ourcq u. am ^etlt aKorln. 107 



iHun fam ber fcf)tuierig[tc 2Iugenbli(t: ita^ gefd)üfeit)eif< 2Iufprot)en. 23ci bcr 1. Satt. 
fd)lcftc 5Ißad)tm. SBinbc bie ^ro^en cinjeln cor, bic i)anbpferbc töurbcn nur bis an bic 
gcucrjonc I)crangcfü!)rt. (Einfal)ren bcr *^ro^e, STufprotjen unb im (Balopp fcitroärts 
0U3 bem feinblict)en x^emv fjcraus, mar eins. Die 23ebicnung lief ju if)rcn entfernt 
ftet)cnben i)anbpfcrbcn unb galoppierte beni @efd)ü{3 nof^)- 2Id)tmaI tuiebcrl)oltc fid) biefes 
25ilb. 2lIIc ga^r^eugc tamen ofjne 23erlu|t in Si'c^erljeit. 23ei ber 3. a3att. fielen ein 
OTunitionS' unb ein SSorratsmagen, foroic einige ßeute in bie i)änbe bcr Snglänber, 
i>a eine größere Slnjafjl oon ^fcrben crfdjoffcn mar. 2Het)rcre ßeute ^ieitcn fid) 
on bcn 95ügelricmen ber 5Reiter feft unb enttarnen fo ber nad)fto^cnben englifc^en 
Slaoaücric. ^ux ber Umfid)t, bem felfaftänbigen i^anbeln unb bem Sd)neib jebes ein= 
jclncn SDlannes mar es ju banfen, ba% bie 2(bteilung mit oerljältnismä&ig nidjt ju 
großen Scrluften bcn 21nfdjlu6 an bie Dioifion iDiebergerüinnen tonnte." 

Da ber ^efeljl bes ^. Ä.Ä. 1 ben 6tab ber 5. Ä. D. nid)t errcid;te, 
tonnte fie ben DoUau=2tbf(^nitt nid)t me^r geroinnen, roar bei ftrömenbem 
©eroitterregen teils über (ii)arlv), teils über Gl)ateau 3:i)ierrt) 5urürf= 
gegangen unb fammelte fid> gegen 2lbenb nörblirf) ber 9Jlarne bei 
5K r igni). 

Die (B. Ä. D. fperrte ben DoUau=2(bfcf)nitt bei Glfifes, !mont= 
faucon foroie bei gonteneUe, roo mit bem rcd)ten iJlügel ber 2. 2Irmee 
löerbinbung aufgenommen rourbe. Diejer [tanb bem linten S^lügel ber 
fran5Ö|ifd)en 5. 2lrmee gegenüber. 

Dafe unfere braoen, mit berounberungsroürbiger Xobesücracf)tung unb 
.f)ingabe tämpfenben Iruppen ben ©nglänbern bas (Er5roingen bes ^etit 
3)lorin=2lb|d)nittes nic^t leicfjt gemacht Ijaben, unb ba^ aurf) bcr Singreifer 
fcf)ivere SSerlufte i)atte, jeigt ber beigefügte 53erid)tbe5i5. 9Ji. irrend): 

,S'\6)t meit oon unferm Stanbpuntt lag ba^ Dorf (Ca Irctoirc), bas ber g^in^ 
mit ftartem StrtiUericfeuer belegte. Scnfeits bes Ortes roar ber 5ßafferlauf bes ^etit 
ÜRorin mit feinen beroalbeten, abfdjüffig^n Ufern, an benen ber iJeinb eine ftarfe 9tad)= 
butftellung auf ber anberen 6eite befe|5t bi^lt- 2)ie 5. 33rig. luurbc jur Unterftüfeung 
ber 4. (Don bcr 2. Dio.) f)fronge,5ogcn, bic fdjioere 2Irtiüerie trat in lötigteit. (Bcgcn 
bcn 5lu&übergang an biefer 6teUc mürbe lange ^eit ftarter SBiberftanb gelciftet, aber 
bie ffaDallerie unb bie 1. Diu., bie an einen» aufwärts gelegenen ^unft übergefet^t 
marcn, ermöglid}ten iljn frf)lieBlid) bod). 

2ll5 bie Spitze ber 3. Colbftrcani (Buarbs gerabe ßa Iretoire pafficrt b^tte, crbielt 
fie Don ber f)ori)fläd}e oon 5ioitron ©ranatfeuer. Die feinblid)en (8efd)üt^c blieben 
niri;t lange in lätigteit, bod) b'^lt ber S^inb, bcr eine 3R. (B. Batterie befa^, bie über= 
gangsfteUe befet^t. Das lal ift bidjt bemalbet unb bic 5öi. 0. marcn fo gut aufgefteUt, 
ba^ unfere Infanterie, mo immer fie fid) aud) jeigte, in bas geuer geriet. Die anberen 
53ataiüone mürben ^ur Unterftüt3ung ber 3. Golbflream (Suarbs berangefübrt. 3^** 
Sianonen mürben an ber 2Begefrümmung nörblid) oon ßa Irotoire aufgeftellt, aud) 
.V)aubi(3en mürben im 9^orben bes Dorfes in Stellung gcbrad)t. 

Um 12^ 3Jlittags mürbe bas 5Borcoftcrfbire iHegiment jur Unterftüljung ber 
4. (B. 33rig. entfanbt unb über ßa Xrctoire— ßaunoi)— IRoulin ^Heuf Dorgefd)obcn, um 
bou Slufeübcrgang bei ßo ©raoicre ju crjmingen unb oufmärts ber (8arbe=53rig<ibc ju 
.f)ilfc 3u tommen. Um 1 ■" ^tadjm. baue bas !Hegiment bic 5irücte genommen. Die 



108 IV. 9UiTnef<^[o<^t, SUUfmorft^ unb Q^laäft on bcr fltone oom 6. Ms 10. 6cpL 1914. 

2. (B. (Bren. bur(j^f(f)ritten aisbann fia gorge. 2)er ^dnb 30g fU^ aurfitf unb Kc^ 
oiel Zote unb 2 SR. (B. in unfcrer ^onb." 

Still 9. Sepfembet traten bei ber 1. STrinee IX.%.ft., 6.9.S)., 
ßbto. Srig. 6(^u(enburg unb 4. j(. 2). du umfaffenbem Angriff mit bem 
redeten S^lügel in 9lic^tung 9lanteui( le i^aubouin an. Der SCngrtff tarn gut 
oormörts, ebenfo bei ber 93rig. fiepet, bie bei 93aron auf ben ^einb ftie^ 
unb auf 9lanteui( vorging. (Es mar baf)er begrünbete Husfti^t 5U einem 
entf(^etbenben @ieg über bie 6. fran^öfift^e ^rmee oori^nben. @enera{ 
S^aunour^ metbete, \tatt 5U umfaffen merbe er umfaßt, unb richtete, mie 
grent^ berichtet, amei bringenbe i)Uferufe an biefen. 

6efe(^ bei Baumoife. !D i e 4. k. 2). marfc^erte 3um meiteren 64m^ 
ber rechten {plante ber 1. Strmee bei Xagesanbruc^ von Z^urq en Safots 
nac^ 9lorbtoeften über Soors nac^ aSaumoife, ofttit^ C^repQ en 93atois. i)ier 
bröngte fie fcinblic^e Äaoallerie unb Elrtiüerie — has Äao. ^orps Sorbet — 
5uruct, beren ^bgug beim SSerfotgen buni) (TrepQ in 9li(^tung 9lofi^res 
erfannt mürbe. 

6übli(^ (ErepQ traf 6"2Ibenb5 ber 95efel)l ein, 311 raften unb bann 
na^ ber Stisne surüctsumarfd^ieren, um bie bortigen Übergänge oon 
2(tt{(^9 bis @oiffons für bie ^urücfge^enbe 1. Strmee offen du i)a{ten. Um 
ll^Stbenbs trat bie 2)ioifion ben 9lüctmarf(^ oon 6)rep9 über IBitters 
Cotterets an, erreichte am 10. 9. 33ic an ber Etisne unb fic^rte ^ier, mie 
befot)ten, bie Übergänge. 

3(uf bie 9lad)ric^, bog bie 2. Strmee ii)r<n rechen S^lüget am 9. in 
bie ßinie aRargng — ße Iljouit surüdne^men merbe, ha^ f). 5t. St. 1 im 
3urü(fge^en über bie Ttame unb auf Q^onbe en !Brie fei, unb ha^ ferner 
ftarfe englifd^e Infanterie bei Stanteuil unb Q^^rl^ über bie 5Warne ge^e, 
mürbe b i e 5. 3. 2). auf Bl^uifg in SWarfc^ gefcfet unb mit ber Brig. ^roemei 
bei SWontreuil b c m S). Ä. Ä. 2 unterfteUt. 

(ßefedrf bei IRonfteuU. (Benerat 0. ber SRarmi^ ernannte gegen 
10"S3orm., ha% bie (Englönber an ber SKame unteri^atb fiagertefous 
douarre nur 2(rtiUerte unb fd)mac^e l^nfanterie Ratten, mä()renb bie 
^auptfräfte nad) Often marft^iertcn. (Er lie^ bo^er nur f<^a(f)e leite 
an ber SWarne fielen unb 30g b i e 2. u n b 9. Ä. 3). jomie bie 3ager auf 
ben ^ö^en bei Q^oc^eret 3ufammen. Das bortige 5)öf)enge(änbe gemät)rtc 
weiten Äusblid. SWon fonnte ben SSertauf ber kämpfe am Ourcq bcob= 
achten unb fogar in ber gerne ben (Eiffelturm fe^en. 

Mit ben Zögern, ber feit bem aJlorgen im jtampfe fteljenben 95rlg. 
Äraemel, ber bas 1, ßeib-ijuf. JRcgt. 3ugeteilt mürbe, unb ber 5. 3. D. fotitc 
ber öftlii^ ßa gerte über bie SWarne norbroärts oorgebrungene fjeinb ju« 
rüdgemorfen toerben. (Es gelang, am 9lad)mittage mit ber 93rig. Jtraemel 
unb XeUen ber 5taDaaerie<Dioifionen ben feinblii^en SSormarfc^ auf3U- 



1. ^d^erer Jtooonerietoinmanbeur2 u.1 inb«n 6(f)(a(f)ten am Ourcq u. am ^etitlDlortn. 109 

l>oIten unb ben Angreifer jurücfguroerfen. Die 5. ^. 2). tnm nid)i me^r jum 
eingreifen. 

Unterbeffen mar gegen SRittag ber Oberftlt. 5)entfd) Don bcr 0, S). fi. 
bei ©encrot d. Älurf in SWareuit eingetroffen. Iro^ ber beim %. 0. Ä. 1 
^errfdjenben günftigen Sfuffaffung über bie Cage ber 1. 21rmee unb ba^er 
lyeftigen 2Biberfprud>es ^atie biejer auf ®runb ber allgemeinen 2oge unb 
b«6 bereits für bie 2. 2(rmee befoljlenen JRürfjuges bas 3"'^ücfgel)en ber 

1. armce ongeorbnet. 

Die ?Befel)le 5um Mbmarfd) mürben ba^er gegeben. Die in ßinie ^n= 
tifl^ — 53arebbes fömpfenben Iruppen mürben in bie ßinie 2(ntiUp — 
Srume^ 5urü(tgenommen. 

Die 5. 3. D. unb bie Särig. Äraemet, bie fit^ in ber Dunfei^eit oom 
(Segner (öfte, erreichten ®anbe(u, bie 2. unb 9. ^. D. am fpäten 2(benb 
(T u ( m b 5 unb 8t. ®engou(pI). 

Das :^UTÜdQet)m ber 1. 2(rmec ooUjog fid> o^nc nennensmerie Ser* 
iufte. 2tud) ^ier entfpric^t ber SSeric^t bes 5- 3W. O^rendj nid>t ben ZaU 
fad^en. 93ei ber 95rig. Sraemel fonnten aUerbings bie (Befd)ü6e einer ju» 
fammengeft^offenen Batterie nid^t mel)r geborgen merben, aber felbft bei 
ben ben 9lü(fmarfd> bes Unfen Slrmeeflügels bettenben unb bat)er 5ule()t 
obmarf(i)ier0nben ÄaDoUerie^Dioifionen bes 5). Ä. Ä. 2 ift fein (Be|d)ül} 
wrloren gegangen. Die Stimmung ber Iruppen bei bem näd)tnd)en Slb« 
morfd^ fennjeid^net am beften bie immer miebcr geftellte grage: „Söarum 
gelten mir eigentlich jurücf? SBir finb bocl) nic^t gefcf^tagen." ®rft in ber 
9lacf)t oom 9. 3um 10. 9. gelang es ben (Englänbern, bei Sa gert^ fous 
iSJouarre eine 58rücfe ju bauen unb bas 9lorbufer ju erreid)en. 

Beim 5). Ä.Ä. 1, ber ficf^ bei ber ®. A.D. am DoUau»2tbfc^nitt bc« 
fanb, ging am SKorgen bes 9. bie aReibung ein, bafe ber recfjte S^lügel ber 

2. ?t r m e e bis in bie ßinie SWargng — ße Xl)ou[i jurücfgenommen 
morben fei. 

Die ©. Ä. D. mürbe ba^er aunäcf^ft am frül)en SWorgen nac^ Conb«» 
en Srie l)inten ben DI)uis=35ac^ 3urücfgefül)rt, mo fitf^ bie Dioifion bei 
aRontigni) bcreitftellte. Die 5. A.D. follte über QCl)äteau I^ierrp fobalb 
als möglich bie ®egenb oon Q^ourboin erreichen. 

Der @egner füllte nur langfam unb oorfic^ig mit SlaoaUerie auf 
9(rtonges oor. Seine j)auptfröfte marfc^ierten nacf) 9lorben in 9{icf^tung 
^t)äteau Xt)ierrt) meiter, mo^in ber 9Beg 3unäcf)ift frei mar. 

3n Conbe en ©rie traf ber 55efel)l oom 21. 0. K. 2 ein, mit ber 5. Ä. D. 

bie 3Rarne oon (E^äteau Xl)iern) an aufmärts bis 93infon, 6 km öftlic^ 

Dormans, 3U fperren (30 km), mit ber ®. Ä. D. bie recl^te 5*anfe bis 3ur 

1 3Rorne (20 km) 3u becten. Später, um 12<* Slilittags, teilte bie Strmee mit, 

~ ba^ oier feinbtic^ Kolonnen um 9°93onn. bie SRame amtfc^n 9logent 



110 IV. Tlarnt\(i)lQd)t, Slücfmorft^ unb Sd)Iad)t an bcr 2lisne oom G. bis 16. Sept. 1914. 



unb Sf^anteuil erreld)t \)ättm, unb ba^ ber red)tc ^^ügel ber 2Irmee auf 
Dameri) norbtücftlid) epcrnag 3urü(tgel)e. 

Sa foniit bie (B. Ä. 2). am 2^ui5=5Bad) rüeit Dor bem red)ten 2(rmcc= 
flügel ftanb, rourbe bie Dioifion über bie DUlarne nörblid) Dormane biö 
23 i n c e 1 1 e 6 5urücfgenommen. " ^ier joUte fie im 2tnf(f)Iu6 an bie 5. Ä. !D. 
bie OKarne oon Ireloup bis SSanbieres jperren unb |o bie re(f)te glanf'e 
ber 2. 2lrmee toeiter fidlem. 

(&cfed)t bei (EfrepiUt). t» i e 5. Ä. D. tonnte ©ourboin nic^t erreid)en, 
ta (Tijäteau Xt)ierrt) bereits im ^efig bes nad) S^orben Dorget)enben 
(Begners mar. Sie rourbe Don [tärferer I^nfanterie unb ÄaoaUerie erft 
nad) Sf^orben surücfgcbrängt unb erreichte [obann über (EtropiKr), u)o 
feinblid)e oon Gfjäteau 3:i)ierri) unb auf 25e5uet Dorget)enbe Kolonnen üon 
ber reit. 2Ibt. befff)offen rourben, am 2lbenb bie ©egenb Don 58 e u = 
D a r b e s. 

Die ©efed)tstraft ber Dioifion I)atte burd) bie SSerlufte am 9. ertjebtid) 
gelitten, unb bie ßeiftungsfäl)igteit ber ^ferbe wat infolge ber großen 
2[nftrengungen ber legten !^e\t fe^r oerminbert. 

Über bas 93erl)alten berbeutfd)enÄaDanerie ir)ät)renb 
ber !IRarne=6d)Iad)t [djreibt ©tegemann: „^Jlur bie Äaoallerie blieb breit= 
gefäd)ert unb opferbereit füblid) bes 2Iubetin ftel)en. !Da5 franaöfifc^e 
^ao. 5lorp6 Conneau oerfud)tc ben 9lüd3ug ber beutfd)en Xruppen 5U 
ftören unb il)nen in bie tJlante 3U fommen. 2tud) bie englifd)e Äaoallerie-- 
Diüifion be ßisle ritt an. 5>tber bie beutfd)e 5)eeresfaDaUerie bulbete feinen 
einbrud> unb l)ütete bie Übergänge bee ©ranb SOlorin", unb „^renc^ 
mül)te fic^ umfonft, b*n 33orl)ang 3U serreifeen, ben bie ^ecrestaDalleric 
unb fdjraere 21rtillerie an ber Strafe DKeauj — ö^outommiers ausgefpannt 
fjielten. Dann roid) bie beutfd)e ^aoallerie cor ber ^Irmee %xen(i) com 
(Branb 3Jiorin 6d)ritt oor Sd)ritt auf bie SJlarne, inbem fie planmäßig 
jeben 2Ibfd)nitt unter Slufopferung il)rer legten Staffeln bis aufs äufecrfte 
Dcrteibigte". 

Saburd), ha^ [xd) bie ©nglänber tagelang burd) bas ^ao. ^orps 
SD^armi^ aufljalten liefen, nal)men fie, roie ber „^rititer bes 2öeltfrieges" 
fd)reibt, „bem i)auptfaflor Soffres burd) 5ßerfagen bes Söiiltelgliebes feine 
gefd)loffene ^raft". 

©inen weiteren SSeroeis für bie erfolgreid)e Dedung bes !Hüd3uge5 
burd) unfere Äaoallerie liefert irrend) felbft. Sr fagt ,Mh öic beutfd)« 
^aoallerie feit 3al)ren 9'?ad)l)utgefed)te geübt l)abe, unter mirffamer SSer^ 
wenbung oon 9D'?afd)inengeu3ef)ren unb uon Wägern, bie als Sd)ü^en unb 
in ber (Belänbebenul3ung befonbers gefd)irft feien. Siefe Xruppen feien 
befonbers 3ur 93erteibigung oon ^Jlu^läufen unb Stellungen geeignet, in 
benen mon ten 2Sormarfd) bes g^i^^^s aufl)alten roill". 



2.^8f)ercrStarQUenefommQnbcur2 u.l b.?Rü(fniQrfd)3.2IlsneQml0.u.ll.6ept.l914. 1 1 ] 

W\i bem 9. 9. mar biß aJlarne=6cf)lQd)t beenbet Der !Rü(tmar|d) nuf 
bic 2ti5ne unb Sesle begann. 

6elb[t grend), ber in (einem 58erid)t ^mav Don „au&erorbentlidjen 
58erlu[ten" unb „üeraroeifelten kämpfen" ber „in SSermirrung ^urürf- 
gc^enben beut|d)en 2(rmeen" |prid;t, mufe augeben: „(£s roaren bie 
2eutfd)en felbft, bie mit Überlegung abaogen, n)elrf)e 2tU5[icf)t [ie aud) immer 
auf einen entfrf)eibenben 6ieg geI)Qbt l)Qben mögen." 

2. i)öf)crer ^aoallenctommanbeur 2 unb 1 beim Sflüdmarfd) 
3ur 2Iisne am 10. unb 11. 6eptcmber 1914. 

10. September. 2)ie 0. 5). ß. teilte ber 1. 21 r m e e mit, ha% ber rc(f)te 
Siügel ber 2. 2trmee bis Dormans gurürfgegangen fei. 2Iuf bie ÜJlelbung 
bes ©enerals d. Älucf, bnfe bie 1. SIrmee Ijinter bie Slisne 3urücfgel)e, er= 
folgte [obann bie 2Kitteilung, ba^ bie 2. 2(rmee bis hinter bie 5üesle mit 
linfem glügel bei Iljuifij füböfllid) ^leims, unb ba^ bie 3. unb 4. 2(rmce 
ebenfalls 3urücfgel)en mürben. Sie 1. 2Irmee mürbe ber 2. unterftellt. !Die 
1. 2rrmee fe^te norf) in ber ^a(i)t ben 5lürfmar|d) fort unb gelangte im 
ÜQufe bes 10.9. mit ben !rtad)l)uten bis in bie ßinie Q^repg en SSalois — 
®rumiür). Der JRücfmarfd) erfolgte im allgemeinen ol)ne 5^ad)brängen bes 
offenbar burd) bas S^rürfgeljen felbft überraft^ten (Begners. 9?ur auf bem 
linten glügcl b e i m 5). ^. Ä. 2 unb ben biefem unterftellten ^Truppen, bie 
burd} ^Bagagen unb .Kolonnen fel)r ftart belegte ©trafen benufeen mußten, 
fam es ^u 51ad)l)utfämpfen gegen feinblidje ^aoallerie. 5Bei Sanbelu gc= 
rieten bie ^äg. ?8tle. 3, 4, 9 unb 10 in einen feinbiic^en 2trtilleriefeuer- 
Überfall. 

<&e\ed)i bei CaKUii. Die 9. Ä. D. ftanb oon 8"' 33orm. ab bei 
ßotilli) bereit unb mies l)ier burd) il)re 2lrtillerie, bie aTi. (B. 21. unb 
Sd)üöen ber 19. S. 35rig. ben oon Dften l}er erfolgenben 2Ingriff feinb» 
lid)er 6d)üöen ab. 

<Befed)t bei 'Stent). Um 10"58orm. ging bic Dioifion bann ftaffelroeifc 
auf bie 5)öl)en nörblid) bes Ourcq bei ^Breni), mo feinbliri)e, über 2a Groij 
oorgef)enbe Saoallerie burc^ 2(rtilleriefeuer bis A" 91ad)m. aufgeb^alten 
rourbe. 

Oefedrt bei St. (Bengoulpt» unb St. Retni). Um 5 * !nad)m. ftellte fid) bie 
Dloifion auf 55cfel)l bes 5). Ä. Ä. 2 mit b e r 2. Ä. D., bie bei St. ©engoulpl) 
Dor feinblid)em 21rtilleriefeuer über Cf;t)e3i)enOrfois l)atte ausmeid)en muffen, 
bei 6t. !Kemi) bereit, um feinblid)e auf ^artennes Dorget)enbc Äaoallerie an= 
augreifen. Die reit. 2lbteilungen beiber Dioifionen ftanben in ßauerftellung, 
bic Dioifionen roaren 3um 2lngriff ^u ^ferbe entfaltet bereitgeftellt. Die 
feinblid)e ÄaDollerie, bie eine marfd)ierenbe 2ßagenfotonne angegriffen 



112 IV. Vlaxm\^la^t, 9ftfi(tmarfi^ unb 6(^(o(^t an ber Sliene oom 6. bis 16. 6ept. 1014. 

I)atte, muvhe erfolgreich bef(^offen, erlitt fd)n)ere SSerlufte unb tourbe bun^ 
bie auf ^artcnnes oorgel)enbc ßeib»5)u[. 95rig. oertricbcn. 

3)ie 9. Ä. 2). erreichte ©^aubun, bie 2. Ä. 2). 93u5ancr). 

Die engüfd^e 2(rmec folgte ber 1. 2Irmee an biefem läge bis in bie 
fitnie ßa gfert6 SWilon— 9leuiU9=6t. fjront— JRocourt, bie 6. fronjöfift^c 
Sfrmee meftUdy baoon bis in etma gleic&e 5)öl)e. 

i). Ä. Ä. 1 Ijatte noc^ am 9. 9. Slbbs. ^Rac^ric^t oon bem allgemein 
angcorbneten JRücfmarfd) ber 2(rmeen erl)atten. 

eine 3nfanterie^2)iDifton bcs VII. 21. Ä. foUte ben Uferroedjfel bes 
redeten Flügels ber 2. 2trmce fiebern unb bie ORarne^Übergänge pon 
Qaulgonne bis SSinfon befefeen, toä^renb ber 5). Ä. Ä. 1 weiter ben retten 
Krmceflügel becten foUte. 

Qfs mürbe befoI)ten, ha^ bie 5. Ä. 2). sunöc^ft bei SSeuoarbes unter 
35efefeung ber Übergänge bei SWont 6t. ^^re unb Saulgonne bis jum Gin* 
treffen ber Infanterie ben tJIanfenfd^ufe übemet)men foUe. Sie ®. Ä. 2). 
nal)m erft bei Ißanbieres eine 2tufna^mefteUung für bie nod) füblit^ ber 
3Rame befinblic^en Xeile bes VII. 21. Ä. unb oon 21uftlärungsabteilungen, 
um bann auf fjere en larbenois gegen bie bortt)in Dorgel)enbe feinblidje 
Äolonne oor^ugel^en. 

(0efe<f)f bd 3ati(g<mne. ©egen SOlittag gelang es ftärferem ^einb, ben 
SWarne^Übergang bei Sautgonne, ber burd) 6d)üöen bes Ul. IHegts. 10 unb 
eine Batterie oerteibigt mürbe, ^u nehmen. 2)ie @. Ä. 2). mürbe barauf 
bei dourmont, bie 5. 5t. 2). bei ße (E^armel bereitgeftellt, mo bie SDlelbung 
einging, ha^ geinb aller SBßaffen gere en larbenois unb ftorfe Äaoatferie 
S3euDarbes erreicht l)abe. 2)a ein 2(ngriff burc^ bie SBalbungen öftlic^ 
Beuoarbes ausgefd)Ioffen mar, unb bie legten leile ber 2. 2trmee fid) 
bereits mel)rere Kilometer nörbUd) ber SD^lame befanben, ging ber S). Ä. S. 
um 3° maö)m. mit ber @. Ä. 2). nad> Cierges, mit ber 5. Ä. S. nad) 9lon= 
c^res. ©in Seitenbetad)ement bes VII. 2(. t. ftanb bei (Eoulonges. 2)er 
(Begner brängte nid)t nad) unb ging sunäc^t nid)t meiter cor. 

2rm 2tbenb ging bie 5. ^. 2). nad) 21 o u g n i) , bie @. Ä. 2)., ba bas 
it)r 5ugemiefene 2trci5 le ^onfart eng mit Snfanterie belegt mar, na(^ 
Ö i s m e s. 2)ie 9lac^I)uten ber 2. 2trmee ftanben am 2tbenb in ßinie 2)or» 
mans — 2)amen) — SWouffg, fübmeftlid) epernag — O^IoDigni). 

11. September, ^aö) ber bisherigen 5)ifee t)atte trübes, regnerift^es 
ffietter eingefefet, bas bie näd)ften Xagc t)inburd) anljielt. 

2)ie 1. 2lrmee erreid)te ot)ne Störung burd) ben ^einb mit i^ren 
3'lad)^uten bie ungefät)re ßinie ©uife ßamotte, füblid) 2tttid)i)— 55iUi), füb« 
öftUc^ ©oiffons, mäl)renb bie ©ros bereits nörblic^ ber 2ti5ne ftanben. 2)er 
Oegner folgte, ot)ne ba^ es 5U größeren ©efet^ten fam. ©eneral o. 55ülom 
befal)!, hah bie 1. 2trmee am 12. unb 13. 2tnfd)luB an bie 2. 2trmee — 
13.3.2). bei 35roifne unb tJismes, red)ter 2(rmeepgel bei ö:t)äIons an 



2.i)ö^ercrSooQlIcrictommanbcur2u.l b.Wüdmorfd) j.SlisncamlO.u.ll.Scpt.lQU. 1 13 



ber 93esle — geroinnen [oUte. i)icr mar ber Ocgncr am 2(benb bes 10. bi5 
aSiUe en Xarbenois gefolgt. 

Sic 4. 51. D. ficf)ertc bie re(i)te f5^lanfe ber 1. 2trmee bei iH e 1 1) o " ' 
b e 5 unb tlärte burd) ben 2öalb oon Gompiegne gegen bie Strafe Com^ 
piegne — SSerberic auf. 

^.^. t. 2 beerte füböftlid) Soiffons bie Unfe Slimecflante. 5)ier3u 
ftanb bie 2. ^. D. bei STcr) in aScreitftellung. 6ie liefe je eine Gstabron 
bei 2tcr) unb 6erd)es fielen, über|d)ritt am 9ia(^mittage bie Slisne unb 
blieb be\mi\\x). 

Sie 9. Ä. D. erreid)te bie ©egenb Don 5!)l n v g i ü a l , bie Säger-- 
Ißataillone unb bas 5HabfaI)rer=a5ataiUon Soiftons. 

^. Ä. Ä. 1 I)atte bie (B. Ä. 2). bei St. Iljibaut, meftlid) gismes, bie 
5. Ä. D. bei (£l)exr), 3 km füblid) baoon, bereitgefteüt, um oon l)ier aus 
naö) 2Beften auf aSioIaines unb 2trcQ 6t. IReftitue 3ur offenfiocn Secfung 
ber 2trmeeflanfc üor3ugel)en. 5)ier3u foUte bie (B. ^. 2). 3unäd}ft ßesges, 
bie 5. Ä. 5). SSrups errGid)en. 

<&efed)f bei (£f)ert). Sie 5. Ä. S. geriet meftlid) G;t)err) infolge man= 
gelnber 9^af)auftlärung, bie il)ren (Brunb ^auptfäcf)Iid) in ber großen 
Übermübung ber *)Sfcrbe l)atte, in einen 2trtiUeriefeucrüberfaU unb mufete 
in 1Ri(f)tung i^ismes 3urüctgel)en. 

(5efed)t bei Braisne. Sie (S. Ä. S. I)iclt ben nad>brängenben ©egncr 
burt^ 2trtiIIeriefeucr auf, mürbe bann aber ebenfalls aus fübmeftlic^er 
9lid)iung oon überlegenem ©cgner angegriffen, fo ba^ fic bei ^Braisne 
l)inter bie 5ßesle 3urücfgel)Gn mufete, mo bie 13. 3. S. ben Slbjc^nitt becfte. 

2Im STbenb ging b i e (B. Ä. S. bei 93 a i 1 1 r) auf bas nörblic^e Stisne^ 
Ufer, tDO fie aSerbinbung mit bem linfen f^lügel ber 1. 2(rmee aufnahm. 
Sie Sioifion mürbe fobann bem S). Ä. t. 2 unterfteUt. Sie 5. Ä. S. er^ 
reidjte 93 a f f o g n e. ^ier ert)ielt fie am 12. 9. 95efel)I, nörblid) um Sfleims 
l)crum nad) ^ont gaoerger ab3urütten, mo fie ber 3. 2Irmec unterfteUt 
mürbe. Sie Sioifion fd)ieb fomit aus bem 93erbanbe bes 5). Ä. ^. 1 aus. 

Sie 2. 2t r m e e erreirf^te an biefem läge Sond)eri) — ^ourci) — 
5(Denai), norböftlic^ (Epernar). Sie 13. 3. S. fid)erte bei aSraisne unb 
tjismes bie ßücfe 3roif(f)en ber 2. unb 1. 2(rmee, beren Unter iJIügcl bei 
BiUi) ftanb. Ser ^exnb mar ber 2. STrmee bie 3ur S(Karne=ßinie 93enteuil— 
Qpirnai) — SDlareuil gefolgt. 

3. 6d)Iad)t an ber Stisnc oom 12. bis 16. September 1914. 

4. unb 7. Ä. t). auf bem ted)fen Jtügel ber 1. 2(rmec. ^. ft. ft. 2 unb 1 mit 

9., <&, unb 2. Ä. D. auf Unfern Jtüget bet 1. unb bei 7. Mrmec. 
12. Septembet. Sie 1. 2Irmee crreid)te nad) Slbmarfd) über bie 
Slisne unb 93erfd)iebung laut 93cfel)l bes 21. 0. Ä. 2 am 12. 9. bie ßinic 

f. ^of ed 2)fe beutfd^e Äabatterte 1914 in »elgtcn mt Sranfrelt^. 8 



114 IV. !marnc((^tad)t, Würfmorft^ unb Sd)Iod)t an bcr SHsnc oom 6. bis 16. Sept. 1914. 

9^nmpcel — (Eonbe. Die 4. Ä. S. [id)erte bei Xraci) le 9)loiU ben redeten, 
^. Ä. Ä\ 2 unb 1 in ©egcnb 93aiUi) ben linfen glügel. 

2tls ftarte [cinbnd)c 2trtiUerie qu[ bcr 2Ii5nc=f5ront in lötigteit trat, 
bcfal)! ©encral o. tlud 1" S^ac^m., ha^ bie 2Irniee — IV.gfl.Ä., IV., fl. 
unb III. 2r. Ä. — il)re Stellungen bcl)aupten, unb bas IX. 21. ^. mit 
4. Ä. 5). bei D^ampcel unb 2(utred)e5 ben re(f)ten 2trmeeflügel becfen foüten. 

Sßegen bes |d)Ied)ten Sd}u^felbe6 nn ben f)ängen bes nörbUd)en Slisne^ 
Ufers mar an üielen Stellen bie 5Berteibigung5linic auf bie raeiter nörblid) 
liegenben 5)ö^en oerlegt roorben. Der (Begner — f^ranjofen unb Gng= 
länber — fonnte bQl)er am D^ac^mittage in ßinic 2ttti(f)i) — Soifjons mit 
leilen über bie Slisne gelangen. 

Die 4. Ä. D. ftanb auf bm 5)öl)en öftlid) Offemont in 93creitfteüung 
unb fprengte bie Stisne^SSrürfen bei (T^oifi) au 33ac, ße(^ranc^ort unb 
D^etl^onbes. 9larf)t5 ging bie Dioifion nad) 51 a m p c e l. 

5Bei ber 2. 2Irmee mar bie 13. 0. D. oor überlegenen feinbli(^n 
Gräften uon SSraisne auf 33ourg nörblid) ber 2(i5nc äurüdgegangen. 
(Ebenfo mar ber red)te S^lügel ber 2. 2lrmee bis auf bie 5)öl)en von 
St. Zt)'wxvv) norbroeftlid) JReims 3urüdgebrürft morben. Der (Begner f)ntte 
offenbar bie 2lbfid)t, 3roifd)en ber 1. unb 2. 2lrmee burd)5uftofeen. S)Wt 
mürbe bie über ßaon Ijeraneitenbe, bem (Beneral d. SBüloro unterftellte 
7. 2trmee eingefd)oben. 

5). Ä. ^. 2 fteUte b i c 9. u n b 2. Ä. D. auf ben S)öi)m nörblid» 3ioiUi) 
bereit. Die 3äger=5ßataiUone mürben bem III. 2t. Ä. nörblid) Conbe untcr^ 
fteüt. D i e 5. 6 s f . i) u f. 12 befehle unb fprengte bie Stisne^SSrücfe bei 
Q^onte. 

„93on biefcr (Esfobron Ijatte fid) ber 93i3etoac^tm. S^eq^x befonbers ausgejett^net. 
(Er tDor faft immer untermegs, unb ba^ 58ertraucn feiner Untergebenen ju it)m ouf 
^atrouillcnritten mar unbegrenjt. 

Sic Sprengung ber Brürfe |olIte crft ftattfinben, roenn bie legten eigenen Iruppen 
iim glu^ überfdjritten fjatten. SIls ber 5ül)rcr bcr lefeten *)3atrouiüc ber (B.K. D. 
beim Überfd)rcitcn bcr aSrüde nod) ber noc^ füblic^ ber Zlisne bcfinblicfjen Patrouille 
bes ißi^eiuadjtm. SicQ^r gefragt tourbe, meinte biefer, es mären feine Patrouillen mi'f)r 
brüben, benn bie ©nglänber mären fdjon jiemliri) nal)c Ijeran. 2In ber Seste tjabe ein 
Ieicf)tfinniger Unteroffijier oon ben 12. i)uf. gcftanben, ber aber vool)l fd)on tängft 
gefangen genommen morben fei. 

Srft nacf) längerer S^it tan^ bie Patrouille Si^Ö^r aurüct, ocrfolgt oon bem iJeuer 
ber (Englänber. 2ln ber 23c5le=93rüde, bie er mit 3:elegrap^enbraf)t gefperrt l)attc, mar 
ii)m ein geuerüberfall auf anreitenbe englifd)e ^aoallcric gelungen, unb ofjnc einen 
2J^ann ju ucrlicren, fam er micber bei bcr 6d)mabron an." 

2lm 2lbenb bimatierte bie 2. t. D. bei ^ilain, bie 9. ^. D. bei 
O^I)aDignon. 

f). £. f. 1, bei bem Oberft d. ^ofed für ben am 26.8. bei SOtarbaii" 
gefallenen Oberft d. ÜRaumer als (Et)ef bes (Beneralftabes eintraf, tlärtc mit 



3. 6d)Ia(^t an ber 3(isne oom 12. bis 16. September 1914. 1 15 

ber ®. ^. 2). bei 93aiUt) unb 33rai6ne auf, [perrte ben 2Iisne=2tb[d)nitt 
3n)ifci)cn (Eonbe unb GJjQoonne, bereitete bic bortigen Brürfen 3ur 3^i = 
ftörung oor unb blieb !RQd>t5 bei 93 a i 1 1 1}. i)ier fül)rtc aRajor gr^r. 

0. Gbelsl)cim (2. ®. Ul.) bic ^Srüdenbefc^ung, befteljenb aus 2. unb 4. Gsf. 

1. ®. m. JRegts., 2. Äomp. ®. 3äg. 95tl6. unb @. m. ®. 21. 

13. September. 2)ie jum Singriff über bie Slisne anrürfenben feinb= 
Ud>en Gräfte glieberten ficf) mie folgt: 93on 2Ittid)t) bis ©oijfons bie 6. fran^ 
5Öfifd)e 2trmee ^aunouvt), bann bie 2(rmee grcnd) mit III., II. unb I. 2t. ^. 
bis in bie ©cgenb oon ^ourg. 5;ier jd)Iofe fid) ftartc fran3Öfijrf)e unb eng- 
Iifd)e ÄQDaUerie unb ber linfe i^Iügel ber fransöfifc^en 5. 2(rmee i5rQnrf)et 
b'Sfperet) an. 

93ei faltem, ftürmi|d)em JRegenroetter meljrte bie 1. 21 r m e c , bic 
i^rc feit ber 6d)lacf)t am Ourcq ftart burc^einanbcr gcfommenen 93crbänbc 
roicber gcorbnct I>atte, bie feinblid)en 2tngriffe ab unb bel}nte il}rcn linfen 
giügel bis 93aiUi) aus, löo bas III. 21. t. bie @. Ä.S. im ßaufc bes 
lages ablöftc. 

<Bcfed)t bei 7tampce(. 2(uf bem rGd)ten glügel t)atte bas IX. 2(. S?. 
feinen red)ten Slügcl bis 9^ampcc[ surürfgebogen, mo bie 4. Ä. D. 2In- 
griffe ber 17. 3. D. unterftüt3tc, burd) bic ber ©cgner in IRic^tung ?ßerneuil 
— 2Ittid)i) 5urü(fgetDorfcn mürbe. 2Im 2Ibenb ging bic 4. ^. D. micber narf) 
91 a m p c e [. 

Söciter ftanben in ber {Jront ber 1. 2Irmee IV. 91. Ä. bei Olouoron, 
IV. anfd;liefecnb bis ^aslt), II. bei (Tuffies unb 93rcgnt), III. bei Gonbe 
unb 93aiUi). 

(ßefed)t bei DaiUt). mxblxd) 93aiUg trat ber f). Ä. Ä. 1 mit ber @. Ä. 2). 
unter ben 95efct)l bes i). Ä. ^. 2. Die @. f. 5). bel)iclt ben 2Iuftrag, bic 
2Jl5ne=Übcrgänge üon SSaillg bis (Eljaoonnc 5U fperren, bei. Das bie 55rüd'c 
bei SSailli) oerteibigcnbe Detadjement Sbclsi)Gim l)attc bis 3U feiner 2Ib-- 
löfung burd) leile bes III. 21. Ä. einen fd)n)eren Stanb gc!)abt. 2IrtiUGrie= 
feuer [)aüe erl)eblid)c 95erluflc Dcrurfad)t. 2(ud) SO^ajor i5r{)r. o. Sbel5i)eim 
murbc \d)voer uortDunbet, tro^bcm brad)te er feine aj?clbung über ben 
Stanb bes @cfcd)t5 nn (Beneral o. ber ^Jlarmiö nod) felbft im 2hito 
3uriirf. ©egcn 2Ibenb murbc bie Dioifion nad) G;i)eDrcgni) 5urürf= 
genommen. 

(öefed)( bei (Terntj. Die 9. Ä. D. mürbe norbmeftlid) 58rat)e en ßaon- 
nois, bie 2. Ä. D. bei Serni) bcreitgefteUt. !Jiad)bem eine über 93ourg 
'3urürfgcl)enbe ßanbroel)r=55rigabe aufgenommen morben mar, mürben bie 
5)öi)cn bis 3um (Eintreffen ber oorberften leite ber 7. 2(rmee — ber 
13. 5R. D. bes V1I.5K. Ä. — mit (5(i}ü^en unb unter Ginfalj ber reitenben 
Batterien gef)o(ten. ^m Saufe bes Xages trafen erft bie 13., bann bic 
14. !R. D., nebft teilen bes XV. 21. Ä. ein unb traten in ßinic Gcrni) cn 

8* 



116 IV, 9Rarnc|(t)ra(^t 9^ü(fmarf<^ unb 6d)la(^t an ber Stisne oom 6. biS 16. 6ept. 1914. 

ßaonnots — CCraonne in l)eftigen Äamp[ gegen ben erbittert angreifenben, 
überlegenen (Begner. Sie 2. unb 9. Ä. 5). gingen md) il)rer Slblöfung am 
2(bcnb nad) SS i e o r e s unb (E o U i g i s. 

95ei ber 2. 2lrmee marf bas auf bem re(f)ten f^lügel mieber Dcr» 
einigte VII. 2t. Ä. ben bort über ben 2tisnc=Äanal oorgebrungcnen t^e'xnh 
bis SSrimont unb SSermericourt 3urücf. 3o>i|ci)en 7. unb 2. SIrmee mar 
ber ©egner bis gum Stbenb bei SSerri) au 33ac in JRidjtung 2tmifontaine 
ül^er bie Stisne Dorgebrungen. ©in fran3Öfi[d)=engIi|d>e5 ÄaoaUerieforps 
raurbe im a3orgeI)en auf ©iffonne gemelbet. 

Um 14. September [oUten bie 1., 7. u n b 2. 2t r m e e angreifen unb 
tjierburd) enger 3u|ammcn[d)liefeen. 2)ie 7. 2rrmee follte auf ^ßontaocrt 
Dorftofeen, bie 1. unb 2. 2Irmee f Otiten mit it)rem linten bam. recl)ten f^Iügel 
biefen 2tngriff unterftüfeen. 

2)er ©cgner griff am SlJiorgen bie 1. 2trmee unb ben redeten glüget 
ber 7. 2frmee (VII. di. .t.) fräftig an, mäl)renb er fid) bem linten f^lügel 
ber 7. 2{rmec gegenüber me^r abn)el)renb oer^ielt. ©einen 5)auptfto6 
ridjtete ber (Begner gegen ben red>ten f^Iüget ber 2. 2Irmee in ber (Begenb 
üon Sfieufdjätel nörblii^ ber 2ti5ne. i)ier mürben alle oerfügbaren 9lc* 
fernen ber 2. 2trmee unter (Bcneral ©teinme^ eingcfefet, mätjrenb bas 
XII. fä(i)fifct)e 21.^. jur Serftärfung auf SBarmerioille tieranrüdte. 

5)ie Äaoatlerie foUte auftlären: 7. ^. !D. bei ^am im Streifen 5)am — 
2(mien5 unb ^am— Bcauoais, 5). ^. t. 2, nad) 2tbgabe einer ^. 2). on 
^. ^. Ä. 1, bis 3ur Sinie ©oiffons— (Eorbait, S). Ä. Ä. 1 anfd)Iiefeenb bis 
3ur ßinie Gpernat) — IKomilli). 

Die 7. Ä. 2)., bie bis 3um 6. 9. beim 5). Ä. Ä. 3 bei 3:t)imonDilIe in 
2ott)ringen geftanben I)atte (ogl. Äarte I unb Xeil V 6eite 143), mar am 
7. 9. nad) SSrüffel transportiert roorben unb I)atte, über G^ambrai — ^e^ 
rönne morfd)ierenb, am 13. 9. 2rtl)ie5, fübtid) ?Peronne, erreid)t. 

Sie Sioifion I)atte unterroegs gegen bie ßinie %l)\eli — ßiUe — 2trras — 
Sapaume — gerönne aufgeflört. Die 1. © s f. Drag. JHegts. 26, 
Stittm. i5rt)r. 0. (Bemmingen, mar om 13. 9. bis 2tmiens gelangt 
unb fd)idte in 3cl)ntägigem 9litt mid)tige 5^ad)rid)ten über ben 93ormarf(^ 
ftarter feinblid)er tooallerie — 2. ^ao. Äorps — oon 2lmiens auf 2llbert 
3urü(f. 93on l)ier aus ging aud) bie 3. 5) u f. 9, 3^ i 1 1 m. d. 93 o t) n c -- 
bürgt, mit einer leid)ten guntenftation am 13. 9. bis 6 km öftlid) oon 
2lmiens oor unb beftötigte bie SD^letbungen ber Gsfabron ©emmingen. 

ßeiber ift es nid)t möglid), bie DDrl)anbenen etngel)enben 58erid)te über 
bie erfolgreid)e Xätigteit biefer beiben 21. ©s., bie eine fJüHe oon taoal« 
leriftifd)en ^riegserfa^rungen entl)alten, l)ier ooUftänbig mieber3ugeben. 
Ginige bcfonbers intereffante ©teilen follen jebod) nad)ftel)enb 2tufna^me 
finben: 



3. 6d)tad)t an bcr Sllsnc oom 12. bis 16. September 1914. 117 



„Die (Bit. ©emmingcn l)Qtte oon %t\) aus gegen bie ßinic 21rra3— Sambrai 
aufjutlärcn. Die ßinie DouUcns — Stlbcrt mürbe am 11. 9. oon ben beibcn ^txn^ 
Patrouillen ber ßts. d. SKaroal unb lafel (ber befannte Iibctforfd)er) überfd)ritten 
unb oon ber ©stobron om 12. 9. bei 2Ic^euf errei(f)t. 

2tm 13. 9. um 3<> 5ia(^m. ritt bic ©stabron oon 2td)euE nad) 93ilIer6=95ocage. Äurj 
oor S3iUers=5Bocage mürben auf ber nad) Palmas fül)renben Strafe ?ßerfonentraft« 
toagen in langfamer %ai)xt bemertt. aJli^trauifd) folgten mir i{)nen mit ben 2Iugen, 
tiod) liefen fic^ näljere geftftellungen nidjt erreid)en. 93iUer5»93ocage felbft mar roic 
ausgeftorben, alle ßäben oerfrfjloffen, nur cor ber Äirdje ftanb ein bitter Pfarrer, ber 
uns mit einem I)öl)nifd)en: >©uten lag SBürttemberger« begrüßte. 2Bie \ö) mir noc^ 
über fein iffiiffen ben Äopf jerbrad), fing ber i)ejenfabbat an. 

(Eben moüte id) am 2Infang ber 6d)mabron ben Ort nad) 33crtangles oerlaffen, ba 
ftürjten bie beiben legten SScrbinbungsreiter ber ftets tief gcftaffclt reitenbcn Spi^c 
burc^ M. (B.=i5euer getroffen, mit il)ren ^ferben, unb gleid)3eitig fe^te rool)lge3ielte5 
geuer auf ben Dorfronb ein. Sd) lic^ bie (Jsfabron fel)rtmad)en unb gab 18efcl)l, 
fie jum Oftausgang jurüdaubringen. 3d) fclbft blieb mit meinem getreuen Trompeter, 
33iäcroad)tm. ^ufQÜ» 3urütf, um überbtid über bic ßage 3U geminncn. 

(Es bot ficf) mir folgenbes 58i(b: Die roeitgeglieberte 6piöe t)attc mit it)rem Slnfang 
bas SBälbcf)en nörblid) ^Bertangles erreid)t. 93on bort erf)ielt fie l)cftige5 Seuer oon fran^ 
jöfifd)en !Rabfaf)rern, oon benen einige gleid)3eitig bie 2öalbeingänge in ®ilc oerbral)teten. 
ÜKitten burd) bie Spifee felbft mar ein 2Iuto in ooUer gat)rt gefaljren unb feuerte nun 
mit einem 501. (B. gegen ben Dorfranb, mäl)renb anberc Stutos i{)m ben Siücfen bedten. 

3d) mar nod) mit biefem 2Inblid befd)äftigt, ta ging f)intcn bei ber 6d)mabron im 
Ort ein mitbcs ©d^ic^en los. Die Dort)er auf lalmas fal)renben 2Iuto5 maren 3urüd» 
getommen unb oerfudjtcn ben JHüdmeg 3U oerlegen. Den anreitenben Dragonern 
midjcn fie gefd)idt, rüdroärts fat)renb unb ftönbig feuernb, aus. (BIeid)3eitig öffneten 
fid) roie programmäßig alle ^enfterlöben im Orte, unb bic (Einmof)ncrf(^aft be» 
teiligte fid) an bem @efd)icße mit gtintcn aller 2Irt. 

3m ©alopp ritt id) nun 3ur (Estabron 3urürf, oerfing mid) erft in einer Seiten» 
gaffe, mußte nodjmals burd) bas Stroßenfeuer unb erreid)tc bie (Esfabron, bie gefd)idt 
burd) einen Seitenausgang bas freie gelb füblid) bes Ortes gemonnen l)attc unb eben 
3ugtolonnc formierte. Da aber bic Slutos oon ben Derfd)iebenen bort fid) freu3enbcn 
Straßen unentroegt meitcrfeuerten, galoppierte id) binter bie nädjftc (Belänberoclle unb 
faß bort 3um @efed)t 3U iJuß ab. 

Der iJeinb folgte nid)t, im (Scgcnteil bie 2tut05 blieben abroartenb fte^cn unb 
ließen es 3U, \ia^ bie ßeute, beren ^ferbc gefoUen maren, aufgenommen unb burd) 
auf bem ^t'Iöe arbeitenbe 5ßauernpferbe beritten gemad)t mürben. 3n3roifd)en brad) bie 
DunEcll)eit l)erein. Od) ließ Patrouillen 3urürf unb 30g, ba bie Straßen ocrfpcrrt 
maren, querfelbein nad) Querrieu, um über bie SSorgänge auf bcr Straße nad) Slmiens^ 
Slarl)cit 3U erl)alten. 

5Bei regnerifd)er 9iad)t um 10" 2(bbs. lam bie (Esfabron bortl)in. Der Ort rourbc 
oom fjcinb frei gemelbet, unb fo fd)idte id) ben Utff3. ^aömoier mit 5 Dragonern 
meiter auf SImiens 3U. Unterbcffen 30g bie (Esfabron in einem Sd)af(tall unter, um ju 
trönfcn unb ab3ufuttcrn. Dod) bauertc bic !Rul)e nid)t lange, ba l)eftigc, fur3e geuer« 
mcUen oon STmiens t)er oerfünbeten, ba^ bie Patrouille auf geinb geftoßen mar. 
(Blcid)3eitig mclbeten bie Querrieu burdjffreifcnben Patrouillen, ba^ bic (rinmol)ner= 
fd)aft fid) in ben i^öfen fammlc unb mit Steinen nad) il)nen merfe. 3d) 30g es oor, 
ein Strafgcridjt 3U Derfd)ieben, unb oerließ ben ungaftlid)cn Ort um 12« bei ftorf= 
büftercr, rcgcnfd;mercr ^ad)t. flidjt 3U mad)en mar ebenfalls nid)t ratfam, unb fo mar 



118 IV. TlavM\^Uid)t, ^üdmax\di unb 6(^(a(^t an ber 3(isne com 6. bis 16. Sept. 1914. 



id) fro!), abfelts ber 6traBc im g^Ibe einen ©teinbrut^ ju entbeden, wo mir oorüber- 
gef)enb Slufnaljme ftnbcn tonnten. 33on feinen IRänbern aus beobacf)teten mir bie 
6tabt SImiens, bie fidj in l)eüftem ßi^terglanj aus ber 2)untcll)cit ab^ob. Deutüdj 
erfc^oU ba5 (Bctöfc eines großen Umtriebcs oon bort herüber, unb 3u9 ""^ 3"9 ^oüti 
Don 2ßeften ^er in bie 6tabt. 

3n3tDif(^en tarn and) bie Patrouille aurüd unb mclbete ringsum fcinblic^c Soften. 
3d) getoann ein beutlid)e5 35ilb über bcn neueinfc^enben SSormarfd) feinbUrf)er Kräfte 
in öftlic^er Wic^tung, ein 5Bilb, bas fpäter burd) bie 3HeIbung ber ?ßatrouiUe lofet feine 
5Seftätigung erfuhr. Sc^on am gellen 9lad)mittage roorcn Irupps feinbü(^er 3nfan= 
terie burd) Qucrricu gejogen unb Ratten bie Patrouille oor firi) t)ergebrängt. So fanb 
bie freche i)altung ber (Einroo^ner itjre ©rtlärung. 

Wit bem Morgengrauen bcs 14. 9. trat ic^ bcn !Rücfmarfd) auf 2Ilbert an. Das 
Slusbleiben oon 9lad)rid)ten oon ber Patrouille, bie nad) 6t. ©auoeur, norbtueftUd) 
*2lmiens, entfanbt roorben mar, ertlärte fid) fpäter boburd), bofi bie Patrouille oon 
2(utos unb Wabfa^rern überfallen unb serfprengt roorben roor. ^^ur bem güljrcr, Si^e» 
u)ad)tm. SSreqmann unb bem Ginj. Utffa. Sßiebtc, Ic^terem mit burd)fd)offencm ^ferb, 
gelang es, fidj burdjjufc^lagen. 9lad) (Erreichen oon Sllbert melbcte id) bas (Sinrücfen 
einer feinbtic^cn Küraffierbrigabe nnd) SImiens unb gelangte mit ber Sstabron nac^ 
*ßeronne, roo gleichzeitig ein feinblic^es Äaoalleriercgiment fic^ oon ©orbic ^er ber 
6tabt näl)erte, roä!)rcnb ber beutfd)e (Etappcntommanbant am anbeten Slusgang ber 
Stobt im 2Iuto nad) Gambrai 3u abful)r. ^flac^ts blieb bie Gstabron in Gartignp. 

2Im 15. 9. folgte bie feinblid)c Kaoallerie ber (Bsfabron über 93ermanb auf 
St. Quentin. i)ier beteiligte fid) bie (Estobron auf 33cfel)l bes \ei)V energifd)en ®ene= 
ralftabsoffiaiers, SKaj. ©raf Äird^bac^ oon ber beutfd)en (Etappe, an ber SSerteibigung 
ber Stobt. SlUes, roas ein (SeiDet)r tragen tonnte, rüdte aus, and) bie i^c^bbärfer, unb 
es gelang burrf) ein bic^t roeftlid) ber Stobt ftattfinbenbes geuergffed)t, bcn (Begner 
Don einem weiteren Singriff objufcbreden. Sie *t^atrouillen ftelltcn ftorte feinblid)C 
KoDallerie, Infanterie auf SBagcn unb Sirtilleric feft. 

Da fid) and) fcinblid)e ÄaDOlterie gegen lergnier, norböftlid) (El)aunr), gewenbet 
botte, rourbc bie (Esfobron mit ber Sabn bort^in beförbert. ^ari)bem and) l)ier bie 
fran3Öfifd)e KaooUerie in norbir)cftlid)er 5Rid)tung obgcaogen mar, traf bie (Estabron 
om 19. 9. bei Gut) roeftlid) S^ogon micber bei ber 7. Kao. Dio. ein. 

Die Gstabron ^attc in 7 lagen 300 km 3urüctgclegt, bie <}^atrouilIen bebcutenb 
größere Streden. Gin^elnc 9Jlelbereitcrpfcrbe l)atten Xageslciftungen oon über 100 km 
aufjurocifcn. Unferc oftpreu&ifd)en *Pferbc batten oorjüglic^ ausgebalten, mos nld;t 
3um minbeften bor trefflid)en Stallpflege unb focbgemöfecn Ginteilung bes tüd)tigcn 
aßad)tm. tling ju ocrbontcn mar. 

Die 53crlufte betrugen in bicfen logen 19 Tlann unb 13 ^forbe. Unter bcn ©e= 
follcnen befanb fid) leiber nuri) ber befonbors tüd)lige 5]i3emad)tm. b. 9lef. Gborlicr 
üon ber Patrouille OTaroal." 

23on ben Grlebniffcn ber 21. G. ^.B ü i; n c b u r g f fei folgcnbc Gpifobc 

crröä^nt: 

„^ad)bem bie Gstabron am 13. 9. bis (Bliat), 6 km oor 2lmicns, gelangt mar, 
ftarfe 33efefeung ber Stabt feftgeftelU unb burd) ^untfprud) gemelbet botte, burc^ritt 
fie am 14. 9. Goij in 9^id)tung auf ^Rofieres. 

.^ier geriet ibre Spitje mitten im Ort in bcis ijeuer feinblid)er ^Kabfabrer, bie oon 
stürben tommenb auf *Bud)oir morfdjicrtcn. .^c^rt mit aüem unb Irab in norbmeft« 
liri)er 5Rid)tung, einem Kleinbobngeleifc entlang. Die ^Habfabrcr folgten unb fdjoffen 
ber rul)ig babintrobenben Gstabron nad), o\)m and) nur einen Tlann ju treffen. 



3. Sd)lad)t an her 2(isne oom 12. bis 16. September 1914. 119 

Da crblidt bcr güljrer f)albred)ts cor fid) auf 3000 m (Entfernung eine fronjöfifdje 
6d)üöenUnie. ,, Sdjneü entfdjioffen befieljlt ber t5ü!)rer bie Bcfe^ung bcs gerabe er= 
rcld)ten Älcinba^nljofes i)arbonniere5, um fidj biefcr Quälgeifter junädjft einmal 
cncrgifd) ju crroef)rcn. 

Oanje 45 Sc^üfeen befefeten ben 58al)nl)of, ein einjelnes, etroa 20 m langes ®e= 
bäube, in einem jum (Blüct oorl)anbenen ©c^ütjengraben. (Ein [)eitige5 geucrgcfeil)! 
cntfpinnt fid). SWan fie^t, toie ber ^einb 3um 6tel)cn fommt, luomit fd)on oiel erreicht 
ift. 2IUgemeine iJrcube malt ficf) auf ben ©efic^tcrn ber f)ufarcn. 3n unfercr red)t= 
iDintligcn Äampfftellung bauert ba^ t5euergefed)t eine gute 6tunbc lang, als ^alb= 
rcd)t6 feinblic^e ^aoalleric gemelbet roirb, morauf and) fri)on eine (Estabron ficf)tbar 
rolrb, bic fl(^ 3ur 2lttadc anfifjictt. (Einige Du^enb Äarabinerfd)üffe genügten jeboc^, 
eine berartige IBermirrung in il)re 5Reil)en ju bringen, ba^ fie mit Serluften fe^rt= 
tnad)te. 

2Rittlermeile mar es 5^ getuorben, unb unfcre Patronen waren faft uerbraudjt. 
als CS beim (Bcgncr plöljlic^ aufblit3tc. 2lrtiUerie? 2öirflid). Der erftc 6c^uB ja^ 
itnmcit fjinter bem i)au5, cor bem bic Sd)üt5cn lagen, roo unfere ^ferbe unb Runter 
ftnnbcn! i^icrauf cntfd)loft fid) bcr f5ül)rer, auf3ufit5en unb jurücfjugeljcn. Ob ci 
gelingen luürbcV — Unb es gelang! — (Einige 58aumgruppen ocrberften junöc^ft bai> 
ituffiijen, eine ©elönbefentung naljm bic (Estabron auf, ^arabinerfd)üffe ber oorljer 
abgcmiefencn unb nun feucrnbcn (Estabron gingen ju ()od), unb im (Salopp Derfd)roanb 
bic (Estabron mit il)rem gunteriuagcn in norbineftlic^er Stidjtung. ßeiber mußten 
einige Berrounbcte, bie niri)t transportfäbig maren, mit bem 2lff. Strjt Dr. fflagner 
^urücfgelaffen roerben. Dicfe gerieten, als ber ©egner fid) nad) 53crlauf einer 3]iertcl-- 
ftunbe an bic leere Stellung tjeranroagte, in @cfangcnfd)aft. 

5IBäl)renbbeffcn trabte bie Gstabron, bcr bic franjöfifdien !Habfal)rcr auf einer 
*45aroUelftra6e folgten, nad) SDlorcourt. (Es galt, bie Somme oor bem Oegner ju er-- 
rcidjen unb fid) nid)t abfd)nciben ju laffen. So mußten bic treuen ^ferbe, bie feit 
14 lagen taum l)atten abgcfattclt merbcn tonnen unb täglid) große Stredcn jurüd^ 
gelegt t)atten, \i)r ße^tes l)ergebcn. Unb fie taten es. 23ergauf, bergab trabten bie 
!Rciter, bis fie nad) llberfd)reitung bes freien Sommc=übergange5 bei (Ecrijt) nac^ (Ein= 
brud) ber 2)untcll)eit in ber @egenb oon TOorlancourt il)ren ^ferben ein Stünbc^n 
!Hul)e gönnen tonnten. 

Die beiben am 23ormittage entfanbtcn ^^^atrouillcn ber ßts. 93ellarbi unb 2Öegner 
luarcn nid)t jurürfgetebrt. 5üie fid) fpäter l)erauGftellte, waren beibc in fran3Öfiid)e5 
M. @.=geuer unb bann bind) Utnftetlung in (9efüngcnfd)aft geraten. Gin paar ^cr= 
uorragenbe ^atrouillenfübrcr unb 20 braue .V)ufaren \)aüe bie (Estabron, bic am 15. 9. 
Gambrai errcid)te, in biefen lagen oerloren." 

D I c 1. G 5 f. U I. 9^ e g 1 5. 15, !R i 1 1 ni. 3)? ü K e r , flärte uom 14. 9. 
ob gegen bie ßlnic ^frras — DouUens erfolgreich auf unb feljrte nnd) 
mancherlei abenteuerlid)«n Griebniffen am 24. 9. in ber ©egenb oon S)am 
3ur 7. ^. D. aurücf. 

<öefed)< bei Hoiglife. Die 7. 51. D. fid^erie am 14.9., auf 9floi;e Dor= 
gel)eiib, mit bem IX. !R. Ä., bem fie unterfteUt mürbe, bie recfjte ginnte 
bcr 1. 21 r m e e. 5)icrbei tarn es 3U einem erfoIgrcicf)en nadjfteljenb ge= 
jc^llberten (Befed)t ber 5. (E s f. D r a g. !R e g t s. 25, 91 i 1 1 m. © d) m e fe e r, 
bei !RoigIife gegen bns 3. fran3Öfifd)e f)uf. !Regt. 



120 IV. 9Rarnef(^(ad)t, 9lü(fmQrfcf) unb Sö)ladit an bcr Stisnc oom 6. bis 16. Sept. 1914. 



„Csf. 6d)mcöer, 5. 2)rag. 25, crt)ielt 10° bic bantbare 2tufgabc, bic linfc t^Iante 
bcr Siotfion ju f(i)üöcn unb unter Stuftlörung gegen Krapcaumcsnil bjn). C^anbor no<^ 
9ioigUfe oorjugctjen. 

95ei ftrömenbem Stegen, aber in glänjenber Stimmung, trabte bic Sstabron not^ 
Sloiglifc, Doraus mit ftärteren ?PotrouilIen bie ßts. Sranbcs unb ßoos auf ©rapcau= 
mcsnil unb Sanbor. Sie Sstobron l)iclt am !)'lorbeingang oon IRoiglife unb bcfe^te 
igclförmig alle Stusgängc. 

2tu6cr feinblic^en Patrouillen mar bisljer nidjts gemelbet, t>a ficl)t ßt. !Dteubonnc, 
bcr ben 2tu5gang nad) 5)logon befefete, oon Serpilliers t)er einen IRcitcrf^iDarm Im 
©olopp auf JRoiglifc jutommen unb erfennt bie jcrfprengte Patrouille bes ßt. SSranbcs, 
bie Don einer Ijalben i)ufarcn=©5tabron oerfolgt roirb unb IRoiglifc ju erreichen 
Der|ud)t. 

fit. Dieubonne nimmt felbft feinen Karabiner unb oerbietet feinen ßcuten ju 
fdjicfeen, bis er bas iJcucr eröffnet. ©d)on mar bie ^Patrouille bis auf 30 m om 
Dorfranb, als ßt. 25ranbes ftürjt. Qc^t l)ielt ßt. Dieubonne bie 3^»* für getommcn 
unb fdjie^t mit einem 2Jieiftcrfd)u6 ben fransöfifdjcn !Rittmcifter an bcr Spifee bcr 
i^ufaren l)cruntcr. 3n milber gluckt jagen auf bas nunmcl)rtgc gcuer bcr tlelnen 
^oftierung bic granjofcn nad) Scrpilliercs jurüct, roo balb barauf eine (Estabron mit 
5K. @. feftgcftcUt mürbe unb fid) 6(^üöen gegen SRotglifc cntmidcltcn. 

3n3roifd)cn melbete ßt. ßoos, ba^ nad) Sloricourt 2 (Estabrons l)ineinmarf(^i€rt 
unb oon il)m bcfd)offen morbcn feien, morauf fie Sd)üöen entmirfclt bitten. 

5ßon ©üben unb Süboften roarcn alfo bie Sd)ü^cn oon minbeftens 3 (Estabrons 
mit an. ®. in bcr Sntmirflung gegen bie ctma nod) 100 SKann ftarfe (Est. ©(^mctjcr 
begriffen. 

Der 5tittmeifter 30g alle Sc^üfeen Ijeraus unb befe^tc ben !Ranb oon Sloigüfc, 
feft entfdjtoffen, nid)t 3U meid)cn. 2lts fidj aber nod) eine mcitere feinbtic^e ©stobron 
Öftlid) Don !Roiglifc cntmictclte, mufete er fd)meren i^ersens feine (Esfabron ^eraus-- 
3ief)en, um fie cor bcr Umfaffung 3U bcroaljrcn. 

Sie (Esfabron fa^ auf unb ritt unter ftänbigem fcinblid)cn gcucr auf bie ^ö^a 
nörblid) SRoiglife, mo bic (Esfabron mieber fjront fd)mcnttc. 3n bicfcm 2lugcnbli(f jagte 
ein Sragoner l)cran unb rief: >9tad)fpifee in ©efa^r!«. Unb fo mar es. (Ein leil bcr 
granjofcn mar 3U ^ferbc gefolgt unb jagte bie fd)roac^c 51ad)fpiöc bes ßts. Saljmann. 
(Es roarcn etmo 60 bis 80 i)ufaren. Der (Esfabrond)ef befaf)l, mit bem 5Heitftod bcu- 
tenb: .^ug 33oet)m (fit. b. 9lef) Slttacfc!« unb begleitete bie Slttacfc in bcr gianir, 
roäl)rcnb bic brei anberen !^ÜQe 3ur Verfügung blieben. 

(Einen fd)öncrcn Scfel)l fonnte es nid)t geben, unb fd)on braufte bcr 3"9 S5oct)m, 
oon bcr übrigen ©stabron bcneibet, ben t5ran3ofen entgegen. Siefe martetcn eine 
Slttacte crft gar nid)t ab, fonbern flüd)tcten, mas bie ^ferbe laufen tonnten, gegen bos 
oon ben gran3ofcn befefete JHoiglifc. (Es gelang bem 3ug nid)t nur, eine Steige i)ufarcn 
l)erunter3ufted)en, fonbern auä) noc^ ©efangcne unb Seutepferbc ein3ubringen. 

3n3mifd)en mar es SIbcnb gemorben. Sie Ssfabron l)attc il)re Slufgabc erfüllt 
unb Dom 2Rorgen bis 3um 2lbcnb bas ganac fran3Öfifri)e ^uf. !Kegt. 5lr. 3 mit 3R. (S. 
unb !Rabfal)rcrn (nac^ Slusfagen oon (Befangenen) trolj ftarten ^eucrs aufgef)olten 
unb if)m ben (Einblirf in bas eigene (Belänbc pcrrocbrt." 

Starfe fran5Öfifd)e ÄaöaUeric ging aus !Roi;e in noiböftlrct)cr 
5Ki(i)tung oor. 

i^erncr fteüte fid) auf bem red)ten i^lügel ber 1. 2(rmee bie 4. Ä. 2). 
bei yiampai bereit. 9lad) eintreffen ber ßanbiü. 93rig. fiepel marfd)ierte 



3. Bd)la<i)t an ber Slisne oom 12. bis 16. 6eptember 1914. 121 

bie DiDifion bann nad) ©uts, bas fpätcr ebenfalls burc^ ben aurürfgebogencn 
glügel ber 1. 2trmee befe^t u)urbc, roorauf bie Dioifion bei G a m e l i n 
öftlid) Kuts oerblieb. 

3n ber aKitte ber Stisnc^^ront fodjten III. 21. Ä. unb VII. m. t. in 
uncntjd^iebenen kämpfen gegen bas I. engtifdje 21. Ä. bes ©enerals 5)aig. 
^ier ftellte ber f). t. Ä. 2, ©eneral o. ber SOlartDiö (nad) 2ibgabe ber 
2. unb (B. t. 5). an ^. Ä. 1. 1, (Ben. ßt. grl)rn. o. 5Ric^tt)oten) Xeile b e r 
9.t.2). — 2rrtiUeric, 301. ®. 2(. unb JRabf. 93tt. — bem VII. gfl. Ä. jur 
Verfügung. 2)ie [djiüere fjunfenftation bes 5). Ä. Ä. 2 bei (ri)amouiHe 
iDurbe burd) feinblid>e 2(rtillerie [tart be|d)o[fen unb bemegungsunfäljig 
gemad^t. ©s gelang jebod) bem güt)rer, Oblt. SOleqbam, unb Oblt. geU= 
giebel mit einigen 21rtilleriepferben bie Station aus bem geuer 3urü(f= 
3Ul)olen. 

©cfec^f bei (£:ernt). Die 9.^.2). ftanb oom frül)en 3Jlorgen ab bei 
eijamouille in 23ereit[tellung unb l)alf mit 6d)ü6en ben 2lngriff ber eng= 
länber auf bie 14. IR. 2). bei Q^erni) abmeifcn. 

DielRabf. Äomp. bes^äg. 93tl5. 3 unter 5)auptm. d. 6d)a)ei- 
nlö beridjtet: 

„Das 5Rabfal)rcr=5BQtaiUon, bcftcljcnb aus ben !Rabfaf)rcrn ber ®. 3äg. unb ber 
3äg. aSatle. 3, 4, 7, 9 unb 10, crI)äU ben 35efef)I, ben engUfrf)en 2)urd)brud)6Derfurf) 
Quf Caon 3u oerljinbern. Der Sataillonsfü^rcr lö^t Ccrnt) unb bie i)öl)en füblid) 
baoon befefecn, bie 9labf. Komp. 3 an ber Strafe (Eljamouille— Gcrni) ouf bem Unfen 
glügcl. (Es entfpinnt fid) ein öufecrft fjnrtnötfiges @efed)t, immer ftärfer roirb bas 
3nfontcric= unb 2Irtiücriefeuer. Das ganje I. enolifd)e Äorps f)ati<i ben Sluftrag, bie 
^öljentinie bes Cljemin bes Dames gu burd)bre(i)en unb bie beutfdjen fiinien im Xal 
fübUd) Saon aufsuroUen. SWarfc^all ^rend) fd)onte feine ©arbc nid)t, aber ade 2Ingriffe 
brad)cn fid) an bem flcinen i)äuflein im grünen 5Ro(t, bas bem ftart gclid)tct€n 
Vir. 5K. Ä. ben IHücffjalt geben mu^te. ©ruppenmeife arbeiten fid) bie 3äger oor, 
erreid)en bie befot)lcne ßinie unb galten biefe. Das rcgnerifd)e 3Bettcr erfdjroert bie 
Orientierung unb bas i)alten ber Hnfdjlüfje. 3n ed)t märfifrf)cr Jreue für Kaifer 
unb JBatertanb ad)tcn bie 3äger nid)t iljr Ceben, nic^t bie 93erlu[tc in i^ren !Reit)en. 

^aä) (Einbrud) ber Dunfclt)cit unb 58crgung ber 93era)unbeten fammeln fid) oon 
170 aKann (ein (Erfafetransport mar gerabe angekommen) nur nod) 82. ßs ftarben 
b€n i)eIbentob: Oblt. gr^r. o. 5mal6af)n, Oblt. b. !Kef. o. Kamede, Obcrjäg. ©artft^oct 
unb 8 Säger, 34 2Inge{)örige ber Äompagnie roorcn oernjunbct. (Bin leil ber Sicr« 
mifitcn fanb fid) im fiaufe ber '!Ra(i)t wieber ein. 

33is 3um 23. 9. mürbe bie 3ägerfteUung, bie ben tarnen »ber i^ejenteffel. erlieft, 
gehalten. SBcim ^crau53iel)en banfte ber 2Irmcefül)rer, ®cn. b. 3nf. v. i)eeringen, ben 
Sägern, bie am 14. 9. burd) i^r forfd)C5 Draufget)cn bie eigene fd)n)erc 21rtillerie ge= 
rettet l)ätten unb burd) [l)x 3äl)e5 Slustjarren, felbft im fdjroerften 2(rtiüeriefeuer, ben 
anberen Iruppen ftets ein 93orbiIb unb ein i)alt gemefen toären." 

2tm 2rbcnb mürbe bie 9. E. 2) md) Jnouoion le 58ineuf 3urürf= 
genommen. 

Sie (Snglänber Ijatten an biefcm Xage fc^mere SSerlufte, unb g. 9K. 



122 IV. anarncfAIadjt, Würfmarfc^ unb S<^Iod)t on bcr Sisne oom 6. bis 16. Sept. 1914. 

luvend) berid)tct, bafe es it)m am 14. 9. flar mürbe, ha^ bie 2)eut|(^n an 
ber STisne tat[äd)Itc^ enlfd)Io||en ,5)alt gema(f)t l)ätten. 

Unterbeffen mar b e r 5^. t. Ä. 1 mit ®. u n b 2. Ä. 2). über 6t. (Ermc 
nnd) SfJlontnigu in SDlarfd) gefegt morben, um ^ier bas auf Siffonne burc^^ 
gebrod)ene englifd>=fran3Öfifd)e ^oüallerictorps surüdäutDerfen, gegen bie 
ßinie 9?eufcf)ätel — Seoignr) aufauflären unb ben 2(ngriff bes XV. 2(. ^. 
am linten i^lügcl 3U begleiten. 

23on ber 5)öt)e oon St. ©rme ous mürbe bas in ber Gbene meit^in 
fid)lbare feinbtid)e ^aoaüerietorps burd) bie reitenben Batterien befc^offen, 
mäl)renb bie 2. unb ®. 51. 2). 3um Eingriff 3U ^ferbe angefeilt mürben. 
2)ie feinblid}e ÄaoaUerie ging inbeffen fo fd)neU über 2(mifontaine nacf) 
6üben über bie Stisne 3urücf, bofe bas Äao. Äorps ?Rid)tt)ofcn infolge bes 
fteilen Stbftieges 3ur Cbene auf menigen fd)malen SBegen ben 3urücf'= 
gel)enben i^einb nicf)t met)r eini)olen tonnte. Die @. Ä. D. mürbe b e i 
@ u b e [ a n c u r t , bie 2. Ä. D. bei 2(mifontaine bereitgeftellt. 2tm 
2rbenb mürbe bie 2. ^. S. nad) St. (E r m e 3urüd"genommen. 

Die Diüifioncn bimatierten 3um größten leil im ?Regen auf ber 
Strafe. 

15. September. 3n ber S^ac^t mar eine Sßeifung ber 0. ^. ß. bei 
Oeneral 0. 58üIom eingegangen, ba^ bie 1. 2Irmee, falls fie ben 2llsne= 
2lbfc^nitt ni(f)t l)alten tonne, red)t3eitig in 5Rid)tung 2a göre 3urüffget)en 
foUe. 7. unb 2. SIrmee foUten bann bie ßinie ßaon— JReims t)alten. S)'m^u 
[ollte es jebod) nid)t fommen. 

(5efed>( bei 3tot)on. 2(uf bem äufeerften red)ten glügel b e r 1. 21 r m e e 
mar bas im Slnmarfd) befinblid)e IX.5R. Ä. mit ber il)m unterfteUten 
7.Ä\D. auf 5^oi)on oorgerüctt, mo ftarfe feinblid)e Slauallerie surürf-- 
gemorfen mürbe, ^^einblidje Haoallerie mar bei Gl)aulne5, eine Äolonne 
alter SBnffen oon Glermont auf Gompiegne im 2lnmarfd) gemelbet. Die 
7. A.D. becfte bie redjte plante bes IX. !R. t. imb erreid)te am SIbenb 
(E c u i 1 1 9. 

(öefcd)f bei Quierst). Die 4. Ä. D. tlärte burd) bie 21. G. Stern, 
5)uf. 16, im ©elänbe 3mifd)en Oife unb Slisne meiter auf, ftellte fid) auf 
ben ^öl)en bei Gamelin bereit unb befehle Guts burd) ^äg. 5Stl. 7. Sobonn 
rüftte bie Dioifion 3ur Derfung ber red)ten i^ianU nad) 53rctigni), mot)in 
ber feinblid)e linte i^lügel ber Don Ußeften l)er im Slnmarfd) gemetbeten 
fetnblid)en Gräfte oorging. SSon 3'^ !nod)m. an befefete unb l)ielt bie Dioiflon 
auf 23efe^l bes IX. 2I.t. bie Oife=25rüde bei Qu i er 39 unb blieb l)ier 
9?ad)t5 gefed)t5bereit ftel)en. 

58 e i b e r 7. 21 r m e e bel)auptete bas VII. 91. ^. mit ben eingefet5ten 
Xeilen ber 9. Ä. D. feine Stellungen, mät)renb bas XV. 21. t. nörblit^ 
Graonne 3mar gortfd)ritte mad)te, aber bem (Begner bie i)öl)en oon Graonne 



3. &<i)lad)t an bcr Slbnc oom 12. bis 16. September 1914. 125 

nid)t 3U entreißen Dermod)te. Sie 9. Ä. ü). rourbe erft bei gort 3D(lontl)e= 
rauft (üblid) ßaon bereitgefteUt unb bann narf) (E f) a i 11 e ü o i s gesogen, 
roo bie Dioifion am 16. unb 17. !Rut)etage l)atte. 

2tu[ bem linfen glügel ber 7. 2trmee gelang es ber 2tbteUung Stein= 
mefe mit Unterftüfeung bes XII. 21. Ä. bis nörblirf) SSerri) au ^ac Dorau- 
bringen, jebod> fonnte ber (Begner bas SBalbftüd oon SSille auf 33oi5 be= 
[e^en. 5)ier unterftüljte ber 5). t. Ä. 1 mit ®. unb 2. Ä. D. ben Singriff 
auf bem linfen S^Iügel bes XV. 21. t. Die @. Ä. 2). mürbe bei 35errieuj, 
bic 2. Ä. D. 3ur 33erbinbung mit bem XII. 21. t. bei 2{mifontaine bereit= 
gefteüt. 3"r Unterftüfeung bes 2Ingriff5 ber 32. 3. 2). mürben oon ber 
@.t.S. bie 2. 0. Ä. !8rig., bas @. 3äg. 33tl. unb bie reit. 2Ibt. l.@. f^elb= 
art. IRegts., oon ber 2. Ä. D. bie 5!Ji. ©'. 2t. unb bie reit. 2Ibt. gelbart. 
megts. 35 bem XII. 2t. t. jur 5ßerfügung gefteUt. m\t (Sinbrucf) ber 
Sunfelljeit gingen bie (B. 5?. 5). bei @ o u b e l a n c o u r t , bie 2. Ä. 2). bei 
6t. Crme jur 5Ruf)e über. 

aSor ber gront ber 2. 2Irmee maren bie feinbüdjen 2Ingriffe ab- 
getoiefcn roorben. 

3ur Unterftüfeung bes redjten i)eere5flügele crf)ie(t ber S). 51. ^. 2 ben 
^efe!}l, mit ber 2. unb 9. ^. 2). über (Touct) le ö:t}ateau bortl)in 3u 
marfd)ieren, um mit bem IX.!R. S!. unb ber 7.^.2). ber 1. 2(nnee unter- 
ftedt 3U merben. 2)ie oon ber 9. Ä. 2). beim \'II. !K. ^. unb oon ber 2. t. 2). 
beim XJI.2t. Ä. eingefetjten leite fonnten jebod) bei ber gefpannten ßage 
3unäd)ft nod; nid)t Ijerausge^ogen roerben. 

16. September. 2(uf bem red)ten giügel ber 1. 2r r m e e ging bas 
IX. ?R. Ä. Don 9?OQon aus ju beiben Seiten ber Oife roeiter nad) Sübcn uor 
unb roarf meft(id) bes gluffes Xeile bes frün3Öfifd)en XIII. 21. ^. jurürf. 
Öftlid) ber Oife nal)m bie 18. ?K. 2). Garlepont unb oerfolgte ben x^emt auf 
Iraci) le OJiont. (Befed)t bei (Elincourt. 2) i e 7.^.2). mit III./163 berfte, 
über ßaffigm) — mo ein 2IrtiUeriefeuerüberfaü auf jroei feinblid)e Äüraf= 
[ier=Q;sfabrons gelang — öorgel^enb, bie redjtc i^ianh bes IX. 5t. ^. 2)ie 
2)iDifion marf feinb(id)e 5!aDalIerie bei Glincourt unb oerfolgte ben (Begner 
bis 3um Cinbrud) ber 2)untell)eit bis DJlarquoglife. 2)ie 2)iDifion raftete 
fobann bei G l i n c o u r t. 

2)ie 4.t. 2). beim IX.21. Sl. bel)ielt bie Diie-Übergängc befctjt. 2)ie 
3.^. ^rig. ftellte fid) bei (Eoubren, Gbauni) unb 5!)^nnicamp, bie 18. ^. Srig. 
mit einer Kompagnie bei ^ourguignon, bcr !Keft bcr 2)iuifion bei Quier3i) 
bereit. 

(Befed)f bei Bourguignon unb bei Quiersi). Sin feinblid)cr 2Ingriff 
auf bie 18. Ä. 58rig. murbc oon 10"!öorm. bis 2 " D^ad)m. mit bem Slnra^ 
biner abgemiefen. 2Il5 ber ©egncr bereits im 3i''^ürfgcl^cn mar, griffen 
Xeile ber 10. ßanbro. 55rig. unb eine 9labfal)rer=Äompagnic um 1" 9^ad)m. 



124 IV. aJlQrnefd)Iad>t, «Rürfmarfd) unb S<l^lad)t an ber Misne oom 6. bis 16. Sept. 1914. 

in bas @efed)t ein. Sas ©etänbe [übnpeftlit^ Quiersr) rourbe burcf) bas 
?Jäg. 93tl. 7 Dom i^cinbe gejäubed. yiad)t5 blieb bie Sioifion bei Q u i e r 3 1). 

2{n ber 2ti5ne=gront bel)auptete bie 1. 2trmee it)re ©tcllungen. 

2)ie 7. 2(rmee unb ber red)te i^lügel ber 2. 2(rmee gewannen 
im Stngriff langfam 23oben. Sas XV. 2t. ^. na^m bie 5)öl)en oon ©roonnc. 

2) e r 5). Ä. t. 2 fonnte ben mit 2. unb 9. ^. 2). betoI)tencn STbmarfc^ 
5um rechten t^lügel ber 1. 2Irmee norf) nid)t antreten, ba roeber bas VII. 911. S^. 
nod) iias XII. 21. ß. bie eingelegten leite |d)on entbehren fonnten. Sie 
0. ^. ß. befaljl erneut beren 2tblö[ung. 

2tud) bos beim II. 2t. ^. bei 6:t)aoignon eingelegte Säg, 3StI. 3 mufete 
bort 3urütfbteiben. (Sin 58emeis für bie treue 2Baffenbrüber|c^aft ber ben 
^aDalterie=!DiDi|ionen jugeteitten Säger=SataitIone i|t folgenbe ©teile aus 
bem ^riegstagebud) bes Säg. 58tls. 3, wo es t)eifet: „60 eI)rent)olt es aurf) 
für bas 95atailton mar, Dom II. 2t. E. als unentbet)rlid) beseidjnet 3U 
toerben, |o bebauerten mir bod) | e b r , nid)t mel)r un|erem geliebten 
5). Ä. ^. aJiarmi^ anauge^ören, mit bem mir burd) SSiut unb (Si|en, |(^mere 
unb fro{)e 6tunben, |iegreid)en a3ormar|c^ unb |d>mierigften JRücfaug Der= 
bunben maren." 

33 e i m i). ^. Ä. 1 |tanben (3. unb 2. t. S. mieberum bei 35errieuf 
unb 2tmifontaine alarmbereit. Sie eingelegten 2;eile nat)men meiter am 
Äampfe bes XII. 2t. ^. teil, bas mit bem linten glügel bis öftlid) ^onta= 
öert gelangte. 

50lit biefem Jage, an bem aud) bie 9^ad)rid)t oom 6iege bei lannen* 
berg eintraf, erreid)te bie eigentlid)e 6d)lad)t an ber 2tisne ibren 2tb|c^lufe. 
Sie Äämpfe bei !Reims bauerten nod) bis 3um 19. 9. 2tbb5. Sann crftarrte 
aud) l)ier bie gront allmäblid) 3um Stellungstriege. 2tuf beiben Seiten 
fing man an, bie oerfügbaren Xeile aus ber Q^ront 3U 3iel)en, um bie meft' 
ltd)en .^eeresflügel nat^ Sterben 3U oertängern unb ben feinblidjen O^lügel 
3U umfaffen. 

SBäbrenb ©eneral d. ber SDlarmife enblic^ oom 17. 9. an b i e 2. u n b 
9. Ä. S. über CToucr) le dbäteau jum rechten S'Iügel ber 1. 2lrmee nad) 
9Zoi)on in 3Rar|d) lefeen fonnte, naljm bie (B. ^. S. nunmehr |elb|tänbig 
meiter bei 3uoincourf unb Ca DiUe auj Bois an ben kämpfen bei 
JReims bis 3um 22. 9. teil. Sn biefer ^eit 3eid)nete fid) bas @. Säg. 25tl. in 
ben |d)meren Äämpfen bei Ca 93ille auj 5ßois unter feinem Äommanbcur, 
^a\ox 0. ^rofigf, ber, mie oiele |eincr Offisiere, Oberjäger unb Säger 
fd)a)er oermunbet mürbe, mieberum rübmlid)ft aus. 

2tm 23.9. murbc bie (B.Ä. S. aud) nad) bem red)ten 5)eeresflügel 
gerufen, um in ber ©egenb oon ?j3eronne mit ber 4. ^. S. mieber unter 
@en. ßt. ^rbr. o. 9'lid)tl)ofen ben red)ten S'lügel ber neuen 6. 2frmee 3U 
becfen. 



3. Srf)(od)t an ber afsnc oom 12. bis 16. ©eptcmbcr 1914. 125 

iölit bem ®nbe ber S(i)iad)i an ber Slisnc [efete l)ier ber 6tcUungs^ 
frteg ein. Ser erfte STft bes großen 2)ramas mar oollcnbet. 

5)ie fieiftungen ber ÄaoaUeric oom (Einmarfd) in 25clgien bis in biefc 
fci)it)eren läge hinein, finb in ben 6cl)ilberungen 6tegemann5 unb Äolbes, 
femer neuerbings burc^ bie ®eneralc d. ^luct, d. 33ülotD unb d. Äu^l, gc* 
bü^renb geroürbigt oorben. Der ßieutenant=(EoloneI ^oiibret jd^reibt über 
bie lätigfeit ber beutfc^en ^aoaUerie: „2Iu[ beutfd)er Seite finben mir 
bie beiben Äao. Äorps SOlartüife unb 9'lid)tl)oten, bie ben ©inmarjc^ in 
^Belgien oerfc^Ieiern, bem 5urücfmeic^enben ®egner auf ben x^ex\m folgen, 
an ber SD'larne bie gefäI)rHd)e ßüde 5U)ifd)en klud unb SSüIom ausfüllen 
unb als Strrieregarbc ben JHücfmarfd) ber beutfci)en 2trmeen in fo glän= 
aenber 2Beife beden." Die Dielen fd)önen (Einseitaten im 2lufflärung5= 
unb 6id)erungsbienft fönnen t)ier nid)t alle (5m)äl)nung finben. Sid)cr ift, 
ha^ bie Äaoallerie^Dioifionen mit il)ren bebentlict) 5ufammengefd)mol3enen 
iJrontftärfen il)ren ?pia^ doU ausgefüllt l)aben, unb an ben errungenen 
Erfolgen if)ren reid^en 2lnteil I)atten. 

2öer mciB, toie fid) bie Singe geftaltet l>aben mürben, menn mir auf 
bem öu^erften rechen ^eeresflügel nod) menigftens eines ber beiben 
J^ooallerietorps gel)abt I)ätten, bie fid> smifc^en SDtofel unb 30^aas, fomie 
in fiotl)ringen auf einem für größere Äaoallerietörper oöllig ungeeigneten 
^riegsft^auplafe oergeblid^ abmül)ten, ©rfolge gu erringen. ^i^eifeUos 
l)ätte eine foldjc SSermenbung ber 5)eerestaDallerie ber 6d)Iieffenf(^en 
2lbfid)t, ben red)ien ^eeresflügel möglid)ft ftart ju mad)en unb t)ier bie 
6ntfd)eibung ju fud)en, beffer ent|prod)en. 

9lodj ftanben ber Äaoallerie bis jum 53eginn bes allgemeinen Stel= 
lungsfrieges im 2Beften ernfte 3eiten beoor, bie i^re 2lusbauer unb Äampf» 
fraft auf mand)e roeitere fd)tt)ere ^robe ftellen feilten. (Es maren bies bie 
llmfaffungsDerfud)e üon ber 2lisne bis 5ur Sqs unb bie kämpfe in 
tjlanbern. 2ln biefen nal)m aud) ber größte leil ber im 2luguft unb ©ep= 
tember auf bem Unten 5)eeresflügel befinblid) geroefenen ^aoallerie teil, 
beren bortige lät'gfeit feit Äriegsbeginn 5unad)ft in bem nun folgenben 
Zeü V turj gefd)ilbert roerben foU. 



V, Die ftaüattcrie bei öcr 5. unb 6. üvmee im 2(uguff 
unb September 1914. 

(Sgl. Äartc I.) 

Ser ?Wal)men biefer 2tu5fül)rungen läfet eine eingel)enbe Sc^ilberung 
ber (Ereigniffe bei ben Äaoallerie=!DiDifionen bes S). Ä. Ä. 4 (3. unb 6. Ä. 2).) 
unb bes 5). Ä. Ä. 3 (7., 8. unb SSaijer. ^. D.) nid)t 5u unb amingt jur %e- 
jd^ränfung. 



126 V. J)ie ÄaoQaerle bei ber 5. unb 6. SIrmee Im Stuguft unb September 1914. 



Gingeengt hürd) hie 58efeftigungen ber fran^öfifd^en Oftfront unb be» 
tjinbert burrf) ein für ÄaDolIerie fel)r ungünftiges (Belänbe, fel)lte es in 
biefer ©cgenb bes Drel^punttes ber großen 5)eeresfd)U)enfung ber JHeiterei 
an SSemegungsfreiljeit. 5)ierau5 ergab fid), nad)bem es unferer ÄaDoIIeric 
in ben crften STugufttagen gelungen mar, bie feinbüd)e 2tuf«ärung gurürf- 
3ubrängen unb 3u unterbinben, roenig @eIegenF)eit 3u rein reitcTlirf)cr 
^Betätigung. 

9lat}aufnärung, 6id)erung ber 6d)lad)tflügcl unb ^(usfüUen üon 
grontlütfen maren tro^ großer ÖTnftrengungen infolge Dielen ^in= unb 
i)er3iet)ens mit Wär\(i)er\ bis 3U 70 km fomie mangelt)<ifter 93erpflegung 
unb Unterbringung eine menig banfbare lätigfeit. 

1. ^öl)evev ^aoalleriefornmanbeur 4 (©encralleutnant 

grf)r. 0. i)olIcn mit 3. unb 6. ^aoaIIene=2)ioifion unb 3ägcr= 

23ataiIIonen 5 unb 6) bei ber 5. Slrmee. 

3n ben erften 2Iugufttagen toaren 3unäd)ft b i e 3. ^. !D bem VIII. 2t. Ä. 
(4. 2trmee) 3um @ren3fd)ufe im fübli(^cn ßujemburg, bie 6. Ä. !D. bem 
XVI. 2r. Ä. (5. airmce) unterfteUt. Cs ftanben: 
3. Ä. ID. bei 9'lemid) mit Dorgefd)obcner 16. Ä. Brig. bei Sippad), 
6. Ä. 5). bei 2)iebent)ofen — 2lr&«)eiler. 

2tm 6. 8. traten bie DiDifionen unter ben 58cfe{)I b e s 5). ^. Ä. 4 in 
!Diebenl)ofen. Sein 2[uftrag lautete: 5 er n a uf f lä r ung oor ber 
x^xoni ber 5. ^Trmee gegen bie ajJaas^Strede 9Jle3ieres — SJlouson — ©tcnat) 
— 93erbun — 6t. 9!Kit)iel. 93orgel)en auf ©arignan unb DamDillcrs. 
g e ft ft e n e n , ob bie Tlaas untert>alb 5ßerbun ftarf befefet ift, ober ob 
Don bort, über 93erbun, ober 3a)ifd)en 93erbun unb SO^e^ l}inburd) fran= 
3Öfifd>€ Gräfte gegen bie 4. unb 5. 5(rmee Dorgei)en. 

2)ie 2[usfübrung biefes Sluftrages führte 3unäc^ft 3U ben 2iuff(ärung9- 
gcfedjfen gegen ben Ot^in- unb (£f)ierd-2(bfd>niH 00m 6.— 21. 2luguff. 

2. bis 12. 3(uguff. 2)ie erften ©renspatrouillen gegen bie ßinie 
Songroi) — gleoiüe mürben bei ber 3. A.D. oon ben Trierer 3äg. 3. *Pf. 7 
unb 8, bei ber 6. Ä. 2). oon ben DJle^er Drag. 9 unb 13 geritten. 

Sd)on im ^rieben in ber altberoäljrten 5)acfelerfd)en 6d)ule n)ol)t oor^^ 
bereitet für itjre 2Iufgaben, brad)ten biefe oon il)ren Äameraben bencibeten 
?|?atrouilIen bie erften 9^ad)rid)ten über ben geinb. 5ßie 1870 bes Dberften 
D. ^eftel Ulanen oor Saarbrücfen, täuf^te bie an ber @ren3G öftlid) 
^ricr) liegenbe 1. GsE. Drag. 9 bes JRittmeifters d. 33arbeleben ben gran= 
3ofen burd; bauernbc ^in= unb 5)ermärfd>e oerfc^iebenartig betleibeter 
2(btei(ungen — in ^elbgrau, mit Drillidjjacten ober 3!KänteIn, m.it 5)e(men 



1. ^ö!)ercr ÄaDoUericfommanbcur 4 bei bcr 5. 2lrmec. 127 

mit unb o!)ne Sc3üge, ober in 9[Rüfee — bie 2tnu)efenl)eit Dei[cl)iebener 
Iruppengnttungen Dor. 

3unäd)[t rourben bie IDioifionen mit SIufflörungs^Gstabrone oor ber 
gront in ber allgemeinen 5Ki(f)tung auf 6tenai) gegen ben Gf}ier5=Dtt)ain= 
2tb[d)nitt Dorgefüt)rt. 

2Im 7. 8. überfd)ritten b i e 3. ^. D. (®en. ßt. d. Unger) bei (Efd), b i e 
6. Ä. 5). ((Ben. 2t. (Braf Scf}metton), Ggon) nörblid) gentfd) bie fran3Öfi|cf}e 
©renje. 2)ie (Befed)t5ab[id)l bes 5). Ä.Ä. 4 für bie erften Operationstagc 
mar, mit bem 3ufammengel)altenen ^aoallerieforps bie jeinblirf)e 5)eere5= 
faonUerie aus bem treibe 3u fdjlagen unb beren 2(ufflörung5tätigfeit 3u 
unterbinben. Die fransöfifdje ÄaoaUerie lie^ fid) jebod) aud) l)ier nid)t auf 
einen Äampf 3u ^ferbe ein. (Befec^f bd Canbtcs. (Sine [einblid)e ÄaDallerie- 
üDioifion (4.) rourbe am 8. 8. bei ßanbres unter 2{rtillerie|euer genommen 
unb ging, oljne bie oon b e r 6. Ä. D. gefucf)te 2lttarfe an3une{)men, in me[t= 
lid)er !Hid)tung l)inter ben Ott)ain=2(bfd)nitt 3urüd'. 

3n metjreren Ort[d)aftcn mürbe oon (Einn)ot)nern auf bie Xruppen 
ge|d)offen, fo ta^ fd)arfe ®egenmaferege(n getroffen merben mußten. 

^lac^bem bie Dioifionen am 8. 8. einen 93orfto^ in 5Kid)tung ßongugon 
unb ©pincourt unternommen l)atten, blieben fie bis 3um 10. SJiorgens bei 
Tlevcx) h bas unb liori;. Dann gingen bie Dioifionen, um bie eigene 2Iuf= 
flörung roeiter oorsutreiben, am 10. 8. in breiterer f^ront bei glüt)enber 
2(u9u[tt)ifee, 3. Ä. D. auf ßonguQon, 6. auf a^angiennes, cor. Der als 
Parlamentär in bie O^eftung QorxQwx) entfanbte @eneralftab5d)ef bes 
S). Ä. ^. 4, Oberftlt. f^rl)r. v. Sranbenftein, erreid)te 3rDar bie Übergabe 
nid)t, fonnte aber ftarfe 33efa^ung an Infanterie foroie fd)n)ere unb lei(f)te 
2rrtiUerie feftftellen. 

(5efed^ bei piOon, 10. ^(uguft D e r 6. Ä. D. gelang es, nad) Äampf 
ben Ort ^illon 3u nel)men. i^nbeffen geriet fie bei weiterem 9Sorgel)en auf 
a)?angiennes in ftarfes STrtilleriefeuer, bas erl)eblict)e 93erlufte Derur|ad)te, 
befonbers bei 3äg. 5ßtl. 5 unb ber reit. 2lbt. 8, bie fid) Ijeroorragenb aus- 
3cid;neten. Die Dioifion brad) mit 5ßerluft oon brei bemegungsunfäliig ge= 
morbenen (Befd)üöen unb mel}reren S!)lafd)inengen3e^ren ber Tl. (B. ^omp. 
bas (Bcfedjt ab unb ging auf ^oppecourt 3urüct. Der Äommanbeur ber 
13. Drag., Oberftlt. t^rl)r. ö. SSroid), foroie 5)auptmann 6d}mibt=5ßieter5-- 
Ijcim oon ber reit. Slbt. roaren fd)roer oerrounbet roorben. Der ^üljrer ber 
reit. 2Ibt., aJlajor (Berftenberg, unb sroei 2IrtilIerieoffi3iere roaren gefallen, 
bcr 1. (Beneralftab50ffi3ieT ber Dioifion, 5)auptmann o. 5ßerner, mar oer- 
rcunbet. Sinrool)ner fd)offen in ^iüon aus ben Käufern unb oon ber ^irc^e. 

3äg. 9Stl. 5 unb Säg. 3. ^f. 13 fd)ilbern bas ®efed)t roie folgt: 

„i)inter ber i)öl)e, bie jcnfeits bes Dorfes ^illon bas 93orgeIänbe bis 2Rangiennes 
oerbcdt, ujurbc bas SBataillon 1" 9lad)m. gum 2tngriff enttuidelt: 1. Komp. (infs, 



128 V. Die ÄaDOÜcrle bei bcr 5. unb 6. 2Irmee Im äluguft unb 6eptember 1914. 



2. rct^ts bcr Strafe nad) SKangicnncs, 4. hinter bcr ÜJiittc, 3. unb SW. (B.Somp. rechts 
geftaffelt folgcnb. 

ÄQum mar bie ^'6f)e überfd)rittcn, als plööüd) ein roilbcr ©eft^o^^agcl fcinblit^cr 
21rtillerie, aud) fdjiocren Kalibers, auf bas 95ataitIon nicbcrging unb gleidj feine Opfer 
forbertc. (Einen Slugcnblirf ftodte moljl jebem ber ^ßulsft^log bei biefer geroottigen geuer= 
taufe, aber bann ging es ran an ben Seinb, fofte es mos es rooUe. 3n pradjtooKcr 
Orbnung, ru^ig roie auf bem SWanöoerfelbe, ftürmten bie Äompognicn burd> bie ein« 
fc^Iagenben (Branaten unb bas [xä) oerbidjtenbe 2R. ®.= unb Qnfantcriefeuer l)inbur(^ 
gegen SKangiennes oor. ®le\d) 3u Stnfang oerlor bie 2. Äomp. il)ren tapferen gü^rer, 
5)auptm. D. Jtnutter, ber mit f(t)ö)erem 95einfct)uö bis 5um 2Ibenb im feinblid)cn 
StrHlIeriefeuer qualooUe Stunben burd)ma(^en mufetc. 2)ie Äompagnie aber ftürmte 
toeitcr, galt es borfj, nid)t Ijinter ber 1. surüttsubleiben, bie it)rem %üi)Tev, bem 
präd)tigen .^auptm. Urff, in bie i)öUe gefolgt möre. Da raffte aud) biefen eine S?ugel 
tyn. »Äinber, oorroärts, id) braud)e feine i)ilfe, unb grü^t mir — «. SBciter tarn er 
nid)t; ber l)elbenl)aftc 5ül>rer ber 1. ^attc ausgelitten. Unb roie ein ©djmur ging es 
burd) bie Kompagnie: >2)as foüt 3l)r bü^en«, unb allen ooraus, ben lob ju r'dä)tn, 
ber treue Äompagniefelbm. (Börner unb mit il)m ber gelbw. ^au5fned)t, um es bem 
93ater gleid) 3u tun, ber 1870 bei ffiei^enburg bas erfte (Befdjüfe miterobert ^atte. 
2lbcr aud) fie ftarben ben ^elbcntob, unb burd)s S)tti getroffen brad) (Börner mit 
ben SBorten: >®uter SSlattfr^ufe* aufommen. Die cirtgctretenen 33erlufte trotten eine 
breite ßüdc in ber oorbcren ßinie gefd)affen, aber aus eigenem 6ntf(^lu6 ri§ unfer 
33efter, ber toUfüI)ne ^auptm. Sranbcnburg, einen leil feiner Äompagnie oor, We 
ßürfe 3u fd)liegen. Sin f)ol)es ^oferfelb, bas fid) bis auf ctma 700 m an !Dlangiennes 
l)eran3og, Derl)inberte immer noc^ bie eigene 6c^ieBtätigteit unb erfd)ö)erte Überfi4)t 
unb fjüt)rung. Um fie trofebcm nid)t 3u uerlieren unb um bei biefer erften gcutrprobe 
bes SSatoiUons feine Säger im 21uge ju bel>alten, unb als SBorbilb iö)t preu^ift^er 
$flid)terfüUung, mar bcr oon feinen Oägcrn oergötterte Äommanbeur, SRajor Sr^r. 
D. 3}lüllcn^eim=5Re(^berg, mit feinem 2tbjutanten, Oblt. o. SBolff, gegen alle JRegeln 
ber aSernunft, folange 3u ^ferbe ben 6(^üöenlinien bid)tauf gefolgt. Das fid) immer 
me^r auf biefc ©ruppe 3ufammen3iel)enbe geucr 3n)ang il)n fd)lie6li(^, fd)njeren i)er3ens 
ab3ufiten. 

3n3U)ifd)en t)atte bie Äompagnie fi(^ bis auf etroa 700 m an bos Dorf oor* 
gearbeitet unb l)atte enblid) 6d)u6felb, als bcr i5ran3ofe feincrfeits mit ftartcn Äräften, 
bie 3äger roeit überflügclnb, 3um (Begenangriff oorbrod). Der Icfetc 9Rann murbc In 
bie oorbere Cinie geroorfen, Äommanbeur unb Stbjutant fd)offen mit. Se^t seigte flc^, 
mos bie gute 6d)ic6ausbilbung bes griebens roert mar. JKit eiferner dixi^e, toie 
beim 93ergleid)5f(^ic6en, liefen bie 3äger ben geinb auf bie S5üd)fen auflaufen, unter« 
ftü^t burd) bie braoe Batterie Sd)mibt=SGBietcr5f)eim bes 8. S^art- 9legts., bie auf bcr 
ü)öi)e im !Rüden aufg<fal)ren, 6d)ug auf 6(^ug abQüb, bis aud) bie le^te Kanone 
ber feinblid)en fc^rocren Slrtillerie 3um Opfer fiel. Unter fc^roerftcn 93erluften brad) 
ber feinblid)c 2Ingriff tur3 oor ben ßinien bcr Säger 3ufommcn. gurd)tbar muteten 
bie gefd)idt fcitlit^ aufgcftclltcn 3Rafd)inengcmcl)re ber SDH. @. Äomp. o. 35ranbt unter 
ben 3urüdflutenbcn 5Rotl)ofen. 

Da fdjmeigt unfere Sirtilleric, unb mit neuen Gräften unb 3ä^er Energie oerfuc^t 
bcr tJransofc nod) einmal, feine Offisicre mit gef(^mungcncm Degen ooran, ben 6turm. 
2lber mieber faffen i^n bie Sägerbüd)fen unb bie 9Rafd)inengeQ)e^re unb smingen i^n 
jcfet 3u reftlofer glud)t ins Dorf. Da fommt 35cfcl)l oon bcr Dioifion; >3urüdgef)en 
auf ^illon«. 2lls Sieger ge^en bie Säger 3urü(!. Der geinb mögt nic^t 3u folgen. 

Cin fpäter erl)altener 95erid)t gibt bie aScrlufte bcr gransofcn ouf 1500 Mann an. 
$om Sataillon maren gefoUen: i)auptm. Urff, ßt. b. 9ief. ^untcl; ocnounbet: 5)auptm. 



1. i^S^rer ftoimlterietominQnbettr 4 b«i ber 5. Knnee. 129 



o. 9tautter, DWt. o. C^opfuis, Ct. o. 3eml(fi, ßt. o. SRosquo, Cts. b. IRef. gro^, 
Äuborff unb »ranbt, btc gFelbi». (Börner unb ijau8tned)t, fomte 183 Obcrjägcr unb 
^9(r tot unb oenounbct." 

3) a 3 ö g. «Regt. 5. ^ f. 13 mar oorbcrftes IHegimcnt bes (Bros. 

«9lo(^ langem SÖortcn erbieüen mir »«fe^ ben Unten 5(ügel su oerlängern unb 
ouf »tüq oorsuge^en. Wuf ber f)'6tfe (ogen mir au«gef4>märmt mit roeiten 3mif(^en. 
räumen, 3äg<r unb ^ufarcn, (Jront na<^ bem 800 m oor uns im Xal liegcnben SiUg, 
im Äampf gegen bort bcfinbli(t>e Sdjüfeen. Oerobe 0(9 jmei (Esfobrons 3ägcr um bie 
S)'6l)9 ^>erumgef(^i(tt mürben, um »ittq oon ber plante Ijer onsugreifen, begonn bos 
felnba4>e «rtiUeriefeuer, bos aroor einige SJerlufte foftete, ober in ber i)auptf a(^c in 
ben hinter uns liegenben SBolb ging; ^lööli^j bemerftcn mir meljrere Äompagnicn 
fronaöflfc^er Säger, bie, oon SiUi) tommenb, fi(^ in aller Wu^e in oerfc^iebenen 
ftolonnen im (8änfemarf(^ eine i)öl)e J^inaufft^längelten. Slod) einigen oergeblit^en 
Serfu(^en, in bem (Befet^tstärm bas fjeuer ouf bos neue 3«! objubrc^en, gelang es 
f(^ieBü(^. Die aipenjäger Ijattcn onft^cinenb Serlufte unb f(^lugcn eine befdjleunigte 
(Bongort ein. 9lun fefete auc^ bos Seuer fronaörtfier firmerer Artillerie ein, beren 
grofee 3utfer^üte amor tjoarf^orf über unfere S)ö^ ^inüberpfiffen, ober audj glüd» 
lic^melfe meift in ben Ijinter uns liegenben ©olb fc^Iugen. Unfere Artillerie, bie auf 
einer ^ö^e amifc^en ^lUon unb SRangiennes oufgefo^ren mar, ontmortete fräftig. 

AKmö^id^ f4>ien es Mar au merben, bofe mir boö) etmos au fütjn in eine ptan= 
mäStg befefete, reit^Iit^ mit «rHUerie oerfe^ene fronaöflf^e ©teUung bineingcftofeen 
moren, unb es fom ber 55efeI>I, oon ben klügeln ous obaubouen. 2)ie St^ü^en mürben 
in Reinen Xrupps hinter bie ^öl^e unb bonn in ben Sßolb aurütfgenommen, mo fie ficb 
esfobronsmeife fommelten. Sonn ging es an bie i)onbpferbe, bie hinter ^iUon 3urü(f= 
genommen morben moren. grft fpöt in ber 9la^t erreichten mir unfcr Drtsbimof bei 
Werct) (e bos unb Soppecourt. 

ffienn auäi ber erlebnisreiche log nit^t mit bem erhofften Crfotge abgeft^loffcn 
botte, fo mor bod) bie lotfo^je erfreulich, bofe unfere ©c^üfeen, -bie ^ier aum crftenmol 
in feinbUc^em Infanterie» unb. Artiüeriefeuer gemefen moren, eine ooraügfic^e i^altung 
geaeigt Rotten." 

®en. ßt. Qxi)v. 0. Rollen fprac^ ber 2)iDifion für i^r „über iebc& ßob 
ert^abene» a3crt)altcn in fdirocrem feinblit^n artiUericfeuer" feine ooUfte 
2(nerfennitng aus. 6pötcre ©efangencnausfagen behaupteten, bie 
2>eutfd^cn I)ätten bei ^iUon geficgt, unb bie g-ransofen Ratten über 
1000 SWann öerlufte getrabt. 

2lm 2tbenb gingen bie Sicifioncn bei Sitte au aWontois unb Ooppe» 
court jur *Ru!)e über unb blieben am 11. unb 12.8. in ber ®egenb oon 
giüieres unb liurij. 

12. bi$ 21. Sittguff. STm 13. 8. erfolgte ber 21bmarf(^ b e r 3. Ä. 2). in 
nörbUc^er JRid^tung, öftlid^ oon ßongwi) oorbei, über (Efd), Slrlon. Die 
3)lolffon übixnaf)m in ber ©egenb oon ©te. 9Rarie unb ^abbarje la IReuoe 
oom 14. bis 21. 8. bie Stufflärung gegen bie ßinic CCarignan — SWontmöbg. 
?r. «. SRamboijr, Drag. 23, mürbe auf ^jef, 2t. C. Stebmann, 5)uf. 14 (bann 
Butler, Drag. 5), auf ©eronoiUe entfanbt. Diefe fteUten bie franaöfifc^e 
9. Ä. D., fomie beren Slbmarfd) am 20. über CTljini) nadj ^Rorben in ^id)' 

t>. 9 f ecT, S)te b(utf(^e AabaOerte 1914 in edotctt uiU> Sconfretc^. 9 



130 V. Sic ÄooQQcrie bei bcr 5. unb 6. 8tmi«e im Sluguft unb September 1914 

tung S'lGufdjateau, ferner bas VI. 21. Ä., foroie S(^an3arbeiten auf ben 
^öl)en Dortüärts ber ßinie Carignan — aWontmebi) fcft. 

(9efed>( hei Xintignt)— Domoigne. 21. Sluguff. 2Iuf bie SOlclbung oon 
feinblic^er Infanterie bei ^jel unb jüblic^ lintigni) ging bie 3. Ä. 2). am 

21. 8. auf ^amoigne unb lintigni) oor. (Es fam bei brüdenber 5)iö€ ju 
einem ernftt)aften (8efed)t bas gegen Stbenb abgebrochen tüurbe. Die 
Bioifion errei(t)te 5)abbai)e la 5WeuDe, ol)ne bafe ber ®egner nat^brängte. 

D i e 6. £. D. Ijatte unterbejfen aus ber ©egenb SRerci) le 93a5, 9Jlerci) 
Iei)aut unb 2(ubun le 9loman bis 3um 21.8. weiter in fübnjeftn(i)er 5Riri)-- 
tung aufgetlärt, unb ein 5öieberoorgel)en ber feinblid)en ÄaoaUerie über 
bie ßinie 3E;iDrr) — fianbres oerljinbert. Sie fteüte tüeftlid) bes Ott)ain= 
55arf)es meftlid) ©pincourt bie fran5Öfi[c^e 7. M. D. feft, bie oon ber StrtiUerie 
befd)offen in nörblid)er 9'lid)tung oerft^roanb, ferner bas IV. 2(. Ä., [otöie 
eine aroeite befeftigte ßinie 3a)if(l)en Wonimebx) unb SSerbun. 

iJIieger mad)ten [id) unangenet)m bemertbar. 6ie warfen 3al)lreid>e 
etma 12 cm lange 6tal)lpfeile ab, beren beftrid)ener !Raum [lä) mani^al 
über bie Slusbefjnung eines gansen 33otaillons erftredte. Iro^bem oer= 
ur|ad)ten fie nur oerljältnismäfeig geringe 93erlufte. 2öäl)renb bie feinb-- 
Iid)c ÄaoaUerie fid) meiter DÖÜig untätig Derl)ielt, tarn es am 21. 8. ju 
2tbn3ef)rfämpfen gegen oorgef)enbe Infanterie fübtoeftUd) 2fubun (e 5loman, 
in rDeld)em Orte bcr Sioifionsftab an biefem läge oon 6inn)oI)nern be= 
fd)offen mürbe. 

Sas (Befamtbilb ber 2tufflärung ergab infolge ber Untätigtctt ber 
größeren fran3Öfifd)en Ä'aoaUerieförper unb bcr Unterlegenl)eit ber 
fleineren 21ufflärung$abteilungcn bie 58el)errfd)ung bes (Belänbcs bis jur 
^al)nlinie ßongroi)— ßongugon— meftlid) gleoille burc^ bas Äaoallcrie* 
torps*). 2Iu6er bem IV. unb VI. 2t. ^. fd)ien fid) ber 2tbmarf(^ bcr brei 
ÄaDaUerie=!DiDifionen (4., 7. unb 9.) l)inter ber fcinblid^en gront nadf 
9lorben 3u beftätigen. 

2Im 18. 8. I)attG ber aSormarfd) ber 5. 2Irmec begonnen. 2tm 20. 8. 
mürbe b i e 3. ^. 2). bem red)ten fjlügelforps (V.), b i e 6. Ä. 5). bem tinfen 
glügelforps (XVI.) unterftellt. 2)ie 2rrmee erreid)te am 20./21. 8. bie 
ßinie (Etallc — ßonguQon unb füblid). 

Hurd) biefe Unterfteüung mar ber 6tab bes $). ^. ^. 4 bis 3um 25. 8. 
o\)m 93ermenbung unb begab fic^ 3um 21.0.^.5 nad) 2)iebenl)ofen. 

3n bcr S(i)\adji bei Congmt) — ConguQon unb am Of(Kiin-3(bfcf)nitt oom 

22. bis 27. Kuguff fämpfte bie oom !Deutfd)en Äronprtnsen geführte 
5. 2Irmee — V., XIII., XVI., V. m., VI. m. Ä. — 3U bcibcn Seiten oon 

*) egli fdjreibt, ba^ bie 6 Äao. Dioifionen (einfdjliefelid) bes Äao.Äorps ©ocbct) 
im Dtaum ßongrotj— ©ioet nirgenbs auc^ nur ben SSerfuf^ gemadjt ptten, ben fcinb= 
nd)en Scf)Ieicr ju 3errei&en. 



1. S)'6f)exer Raootterlefornmonbeur 4 bei ber 5. Strmee. 131 

ßongtüi) DorgeI)enb, gegen bie fransöfifc^e 3. 2(rmee !Ruffet), in Starre 
von ebenfalls fünf Slrmeetorps in ßinie 2(ubun — SOtontmebt). 

2lm 22. 8. begann ber beulfd^e 2lngriff in ßinie aSirton — ^ierrepont — 
Stnbernt) unb brad) bcn feinblid)en 5öiberftanb in ßinie SSirton — ßongutjon 
— ajoultgni), fübmeftlid) ßanbres, bis fd>Iiefe(i(t) bie SUlaas bem meiteven 
9la(^brängen ein 3»^^ f^Ö^^- 

2tuf Crfud)en bes S). Ä. Ä. 4 mürbe bie 3. Ä. D., bie bei 6te. 5)lavie 
bie ßüde 3n)ifd)en ber 4. unb 5. 2trmee ausfüllte unb ben red)tcn ^lügel 
ber 5. 2lrmee \)edte, mobei fie am 22. unb 23. met)rere l)unbert ©efangene 
machte, mieber über 2lrlon, (Efd), gentfd) nad) SSriei) auf ben unten 2trmee= 
flügel geaogen. S)m mürbe bem nun mieber oereinigten Eao. Äorps y)oUen 
am 26. 8. ber 6d)uö bes linfen glügels ber 5. 2(rmee öftlid) Gtain über= 
tragen, ben b i e 6. ^. 2). feit bem 22. im JRaume ßanbres— (Etain— 93lance 
unter täglichen @efed)ten bis bat)in allein Derfel)en l)atte. 

(Bcfed^f bei Domptij. 22. Muguft 2Im 22. 8. Ratten Xeile ber 6. ^. D., 
babei b a s 3 ä g. 9^ e g t. 3. ^ f. 13 bei Bomprij eine fran3Öfifd)e 53agQge= 
folonne mit etwa 100 3Kann Snfanteriebeberfung überraftf^enb attacfiert, 
(Befangene gemad)t unb 3al)lreic^e, mit Äoffern unb löerpflegungsgegeii- 
ftönben belabene SSagagetoagen erbeutet. 

(Sefed^t bei Canbres. 22. 2(uguf(. ^m gleid)en läge attacfierte ^Olnjor 
SRofer mit ber 1. unb 5. (Est. besbabifcfjenßeib^Drag. O^egts. 20 
bei ßanbres bie 2. (Est. bes fran3Öfifd)«n (El)offeur=!ReQt5. 12 erfolgreicf). 
9Rajor aRofer berid)tet: 

„?8cim Sßorgcfjen auf fianbres tourbe ber Sübousgang bes Ortes oon feinbtidjcr 
Onfonterie befc^t unb eine Gl>affcur=(£5fabron, rocftli(^ ßanbres fteljenb, gemelbet. 
3d) bog mit bciben Ssfobrons oon ber Strafte nad) Dlorbojeften ab unb ftcllte xn'id) 
Ifxntev einer f)öi}e, 1 km füblid) ßanbres, in Doppeltotonne bereit. 5Bon bort fa^ id) 
bie f<inblid)e (Esfabron 1 km loeftlid) ßanbres an ber 53a()n, mit ber thront gegen ben 
Ort, ftc^en unb cntfd)lo& mid), anjugreifen. Bie Gstabrons trabten an, umgingen bie 
3e(^e 800 m fübajeftlid) ßanbres, bTet)ten bie leten unb ritten an. Die 1. Gst. 
galoppierte fofort gegen bie feinbli(l)c (Esfabron an. Dieje mad)te fet)rt, ging 31^1!^ 
unb oerfuc^te, roiebcr gfont 5U mad)en. Sie mürbe geroorfcn. 3n3roifrf)en mm niirf) 
bie burc^ einige bei ber (Eifenbafjnüberfütjrung geftürjte ^ferbe nufgebaUene 5. (fst. 
t)erangetommcn, unb beibe (Ssfabrons oerfolgtcn nun ben surücfgetjenben x^emti. Diefer 
oerlor 2 Offijiere unb etroa 30 SWann tot, 1 Offiaier unb 3 SD^ann gefangen fomie 
3 ^ferbc. Die 5. gsf. erbeutete aufeerbem bie Äommanboflagge eines 2Irmeeforp5 
Unfere 33erlufte roaren: 1 Dragoner gefallen, ßt. d. Sngelberg, Sergt. 35rcd)t, Unteroff. 
@it|d)ier, Iromp. 33öl)me unb 5 Dragoner ocrmunbet." 

^n 2tusfül)rung bes ^Befeljls bes XVI. 21. Ä., über Gonflans in n)eft= 
lid)er unb fübmeftlicfjer !Rid)tung auf3uflären, mürbe bie 6. Ä. D. am 26. 8. 
auf ben i)öl)en nörblidj gleoille, bie 3. ^. 2). meftlid) 03eraiUe6 bereit= 
gefteUt. 2)ie 2luftlärung ergab, ta^ bie fran3Öfifd)en Xruppen oon (Etnin 
unb füblid) ber ?8al)n Gonflans — (Etain in meftlidjer 9'\id)tung auf 93erbim 

9* 



132 V. SHe Stooalbrie bei ber 5. uv^ 6. Vxmte im Vueuft unb 6ept»mber 1914. 

im »lüdjuöc feien. 2ru(^ am 27.8. Wieb bas ÄaoaUericforpß bei ?lffI6» 
Dille unb Oäcrailles ftel)en. 

3ti neuen fd)n)eren Äämpfen erfocht fw^ bie 5. Hrmee oom 
28. Sluguff b\s 1. Sepfember in ber 5c^(o4K tim bie maas-flbetgänge 

ben Übergang über biejes grontijinbernis unb gelangte nac^ erneutem 
fröftigcn ffißiberftanbe ber 2(rmee JRuffei) am 

2. unb 3. Sepfember bm^ bie 5d)(a(^f bd ntonffaucon unb l^arenne» 

unter immer notmenbiger merbenber iJIantenfid^rung gegen SSerbun am 

3. 9. in hm Sefi^ ber 2trgonnen»(Singänge bei 93arennes. 

2Böt)renb bicfer kämpfe rourbc bas Äao. Äorps 5)oUen oom 28. 8. ab 
über ajlangiennes, SSranbeoille nad) Stenai) an ber SWaas gesogen. 

(5efe(^ bei BtanbeoiUe am 29. 3iuguff. Untermegs gelang es b e r 
3. Ä. 5). am 29. 8. bei Branbeoiüc am ©übranbe bes SBalbcs oon Söoeore 
mit ber ^i. Äomp. 13, Srag. 23 unb 24 unb bem öortrupp bes XIII. 2t. Ä. 
etroa 3700 SWann unb ben Äommanbanten ber SJefafeung oon ajlontmebg, 
bie ben 2(nfd)Iu6 nac^ Serbun geminnen moUten, aufsurciben unb jum 
gröfjten leil gefangen 5u nehmen. Der !Reft fiel oer 33.Ä. 58rlg., @en. 
SDtajor o. (Efecl, ber 6. Ä. 2)., bie über ßouppr) marfd^ierte unb ben SBalb 
oon SBoeorc jäuberte, in bie 5)änbc. 2)as ^effifci)e @arbe = !Drag. 
«Regt. 23 beri(^tet: 

„6c^on bei Morgengrauen tuurbe es iebenbig im Sitoaf bei SronbeoiUe, bie 
^fcrbe tDurben gefüttert unb geträn tt. ^piöölii^ l)örten »ir Äugeln über unfere Äöpfe 
l)intDegpfeifen, unb fofort maren bie Sc^üfecn angetreten. »^einMid^e 5nfonterie im 
5ßalbe Dor uns«. Drei Ssfabrons bes IRegiments gingen 3u beiben Seiten ber €troge 
SäranbeoiUe — Dun jum ©(^üfeengefei^t oor. Unfer Äommanbeur, SRajor o. Arnim, 
übernahm bie @cf€(i)t5leitung unb tuurbe balb barauf fc^roer oertounbet. 

Die 4. ©st. unter ^üfjrung itjres betöäl)rten Oblts. v. SBerneburg griff nörbüd) 
ber ©trafec in ungcftümem SBorroärtsbringen trofe mörberif(^en Seuers ben fjfeinb, ber 
ben SBolbranb befefet ^ielt, an. Kleine leile ber CEsfobron roaren als 5lanfenf<^ufe 
nad) redjts in ben SBalb oorgcbrungen unb fal)en fic^ plö^Iit^ im Didi^t bes SSßoeore« 
SEßalbes einem meit überlegenen ®egner, nod) jum leil in 95larfd)tolonne auf einer 
©djneife, gegenüber. (Sin S^rüd gab es nid)t. Das ffeuer tourbe eröffnet, unb ber 
©egner to'xä) junädjft nac^ 9lorben aus, um etmas fpäter mit SSerftärfungen ju oer« 
fu(^en, bas Meine 5)äuflein ber 4. ©sf. aus bem SSBalbe jurürfaubröngen. Gs märe 
für ben ©egner ein leichtes geroefen, aus bem SEßalbe Dor3ubred)en unb bis 3u ben 
i)anbpfcrben burt^jufto&cn. Die Meine mutige 6d^ar gebot i!)m jcbot^ i)alt. 

2tuc^ füblid) ber Strafe famen bie 2. unb 5. Csf. auf ben bemalbetcn SWaasufer= 
böljen ebenfalls mit ftarten Kräften bes ©egncrs ins ©efec^t. 6d)u&felb mar in bem 
bid)ten ©el)öl3 taum oorljanben, St^üfeenlinien tonnten aud) bort ni(^t gebilbet werben. 
©0 gingen bie tapferen Ceute einjeln ober in tleinen ©ruppen roagcmutig gegen ben 
geinb cor. S)itx seigten fid) ber Slngriffsgeift unb bie entfd)loffenl)eit ber braoen 5)effen. 
Irotjbem fie mcit an 3ö^l unterlegen waren, mae^ten fie 20 bis 30 ©cfangene. 

SBie ]\d) fpäter jeigte, fämpften 3uerft, bis 3um gintreffen oon SJerftärtungen 
unfcrcr 33rigabe unb Dioifion, faum 250 SWann gegen bie sebnfat^ Überlegenljeit ber 



1. j)df)erer ftoooUerierommonbeur 4 bei ber 5. Urmte. 133 

Sefofeung öon SWontmebij, bie in ber ^aiiit oom 28. ifixm 29. 8. oerfud)tc, fic^ bur(^ 
b«n ©oeore^aBoIb nad) ber 5eftung fficrbun bur(f)3uf(f)la8en, mos i^en inbeffen nit^t 
gelingen follte. (Segen 9« SKorg. mar bas ©efcc^t fd)on au unfcren Ounften entfd)icbcn. 
über 700 (Befangene blieben in unferer f)onb, über 200 tote t^ronjofen bebecften ba» 
@dKa(^tfelb. 2>ie übrigen maren in ben biegten SBalb gefloben unb mürben fpäter 
nod) als SSerfprengte aufgegriffen. 

3n (Erinnerung an biefen S^rcntag bes iRcgiments gebcnten mir unferer tapferen 
^ameraben, bie bort bei SSranbeoiUe ben i)clbentob erlitten. Seiner Ssfabron öoran 
pet ObÜ. 0. 5Bcrneburg, mit ibm 6 Unter offiäierc unb 22 9Äann bes ?Rcgiment5. Ber» 
rounbet maren 8 Offiäierc, 6 Unteroffijiere unb 29 SWann, barunter ßt. o. Ä)onifdj, ber 
erft nad) 9Ronaten ft^raerften fieibens feiner 93ermunbung erlag." 

2(m 30.8. ging bas ÄauaUcricforp& bei bi(i)tem Giebel auf einer oon 
ben Pionierabteilungen notbürftig ^ergeftcUten ©rütte über bie SOlaas. 
2)tc 95rü(fenn)agen roaren mdjt ^erangctommcn. 

Qenfcits ber Tlaas beim 5Warf(i) burci^ ben 2öalb 5iDifd)«n ©tenar/ unb 
SSeournont oerlor bie 3. Ä. S. auf ben tiefen, lel)migen Söalbtoegen bis 
5U 60 t). 5). i{)rer ßifen, fo ba^ ber 1.9. jur Onftonbfefeung bes 58efd)lage6 
ocrtoenbet merbcn mufete. 

Bei ber nun folgenbcn 

I^erfoCgung loefiH«^ Ü^etbun unb butd) 2He ttrgonnen otn 4. unb 

5. Sepfember 

beteiligte fid) ber i). Ä. Ä. 4 an ben IBerfolgungstämpfen ber 4. unb 

5. 2(rmee. Sas Äaoaücrietorps marf(f)ierte 5n)i|d)en bem über ©ranbpre, 
3ialmt) auf JHeoigng t)orget)enben (tnfen x^iÜQel ber 4. unb bem über 
tJIeoiUe, JBarenncs, 6t. SWeneljouIb auf JReoignrj Dorrürfenben red)ten 
glügcl ber 5. 2trmee. 

5) i e 3. Ä. 2). ging oon SSeaumont über (Branbpre, Cernai) en ©ormois 
auf 9Saimi), b i e 6. ^. 2). oon ©tenag über (JleoiUe, 35inan)iUe auf 93alm9 
Dor. 2)ann erreid^ten bcibe DiDifionen am 5. 9. bie (Begenb oon (El)armont, 
norbioeftüc^ oon JRcoigng am ^l)em — aWarne=Äanal. 

Unterroegs gelang es bem ßt. SSterforn unb ber Pionierabteilung ber 

6. Ä. 2). am 4. 9. bie eifcnbal)n 6t. ajlenetjoulb— ?Reoigni), 8 km füblid) 
oon 6t, aWene^ouIb, burd) 6d)icnen[prengung ju unterbre(i)en. 

2)icfe 3Rärf(fK maren, ha bie ötrafeen oft oon ben aRarfcfjtolonnen 
ber glügelforps ber Hrmeen belegt maren, bei bauernben 3)lor|(l^todungen, 
in gtül)enber ^i^e, bei mangell)after Verpflegung unb aUnäc^tlitfjem 
Bimotieren aufeerorbcntlid) anftrengenb, unb fül)rten ju großer (Ermübung 
oon 2Rann unb ^fcrb. Sabei mar ber ®egner ni(i)t etwa „fludjtartig" 
5urürfgegangen, mie man bei ben 2t. 0. Äs. an5unet)men fci^ien, fonbern 
tciftetc in orbnungsmöfeigcm JRürfjuge mit gefd)loffenen aSerbänben nod) 
ertjebüt^en SBiberftanb, ben bie ÄaoaUeric allein meift nic^t ju breiten 
imftanbe mar. 



134 V. Sie Stavaüttie bei ber 5. unb 6. SIrmee im Stuguft unb September 1914. 



35ei ber 5. 2(rmce, bie im löcitercn SSormarfd) bie gcftung SScrbun 
burc^ ta& V. unb VI. 9*1. Ä. in ßinie Stjannes — ©onjcnooQc an ber SRaas — 
2(DOcourt — Sppecourt abjd)lie§en mufete, (am es oom 

7. bis 10. Sepfembet jur Sd)(ad)f om Kf^clti— IHatne-Äanal. 

es gelang ber 5. 2Irmee mit VI., XIII. unb XVI. 21. t. unb bcm 
Äao. Äorps Rollen, ben iinten fjlügel ber fünf 2lrmeetorps ftarten 2(rmee 
Sarroi(5 üom 6. 9. ab oon Oleoign^ bis nörbüc^ 35ar le Suc surücfau* 
brängen. i)ier fam es bis 5um 10. 9. ju heftigen kämpfen in ber un-- 
gefä{)ren ßinie 35ar le Suc— Seuilli) — 93erbun. 

S e r 5). t. Ä. 4 tämpfte in biefen lagen in ber (Segenb oon SSroil— 
©ontriffon unb IReoigni) am !Rl)ein— aWarne-tanat. 2Im 7. 9. ftanb b i e 
3. Ä. S. füblid) 9ieDign9 ber in bie ©ct)(a(^tlinie geiDorfenen abgejeffenen 
ÄaoaUerie ©arrails gegenüber. 

©efcd>f bei Uaffincourt oom 7. bis 10. September. 33om 7. bis 
10. 9. mies bie 6. t. 2). bei 93affincourt füblid) bes Kanals ftarte fcinb- 
Iirf)e Eingriffe burd) :3äg. SStl. 5 unb bie 6d>üöen ber 33. t. Srig. in not» 
bürftig ausgel)obener ©tellung erfolgreid) ab, mobei bie 33. Ä. 35rig. er= 
l)eblid)e 93ertufte burd) SSomben feinblid>er S^Iieger t)atte (30 SlRann, 
40 ^fcrbe, 4. Drag. 9). 

i ä g. 33 1 1. 5 berid)tet über biefe kämpfe roie folgt: 

„2tm 7. 9. l)attc bie 6. A.D. ben 58efef)l erhalten, bei !Heoignt) ben Äanal ju 
übcrjdjreitcn unb fid) oiif ben jenfcitigen i)öf)en feftaufcßcn. Unter beni »efcl)! bes 
©enerals o. i)ofarter, bc5 Äommanbeurs ber 45. Äao. 58rtg., geroann bos SataiUon bos 
jüblittje Ufer unb ftie^ mit 2., 3. unb 4. Äomp. mcit bis 3ur luitlerie^Serme oor, bie 
itart Don Infanterie unb anafd)inengeiDel)rcn befcfet mar. SBic bie Äa^en Vetterten bie 
tteinen Äerle ber 4. Äomp. mit itirem ternigen düiftix, bem Oberförftcr, ^Quptm. 
V. Äoöe, unb bcm prä(i)tigen ßt. o. Gl)oUife tobesmutig bie i)öbc i)inan\. Sie gran» 
3ofcn roeid)en, aber böt)ercr SSefebt bält bie tompagnie feft. Der Singriff auf 58affin= 
court foU erft am 8. 9. fortgefefet werben. Die 2. unb 4. Äomp. merben jurüct^ 
genommen, nur bie 3. bleibt am Seinbe. Sie i)at fid) mit ibrcm aäljen S)auptm. 
55ranbenburg unb it)ren Dorbilblid)en Oberjägern 5RÜ6 unb 3Rirsu)o, bie glcid) in ben 
erften 33ormarfd)tagen i^rc gute Strcde an franjöfifdjen Patrouillen gemactjt batten, fo 
feft oerbiffen, \ia^ ein ßoslöfen ni^it mögli^ n)or. 

Der SUlorgen bes 8. finbet bie topfere Kompagnie frt)on mieber in beftige"! 
Kampfe, rechts angefrf)loffen an bas 5Ref. 9nf. 9tegt. 88. Um 6'» 93orm. wirb ber 
Singriff auf SSaffincourt befoblen, 1. unb 4. Komp. in oorbercr ßinie, On.(B.Komp., 
2. unb 50 !Rabfal)rer 3ur Verfügung binter bem freien Unten giügcl. f)auptm. 
D. 53ranbt fül)rt bas »ataillon. 

Iroö b^ftigen ^cuers ber feinblid)cn Slrtillerie, Infanterie unb aKafrf)inengca)ebre 
lieben bie Kompagnien mit ben 88ern unaufbaltfam oormörts. 9^'' ift bie Iuiüerie= 
germe uon ber 3. genommen, turj borauf aud) bas in l)cUen glommen ftebenbe 93affin= 
court. ^^aufen oon toten unb oermunbeten Sranjofen bebeden bie Dorfftra^e. Der 
bid)te Qualm, bie einftüraenben i)äufer unb ias unbarmberaig ba3tüifrbenfd)lügenbe 
geuer ber feinblif^en «trtillcric mad)en ein SSeitertommen faft unmöglid). Da gelingt 



1. j)öi)erer ÄaoaUeriefommQnbcur 4 bei ber 5. armee. 135 



CS bcm Ct. V. !Rt)cinbaben mit Icilen feiner 1. ^omp., eine S)6i)e füblid) bcs Dorfes 
m flürmcn, bie ein flonticrenbes geuer auf bie feinblid)c Infanterie erniögliri)t unb 
ber im Dorf Ijart ringcnben 3. unb 4. üuft frt)aftt. 

Onsroifdjen roaren töeitcr Unts bcm fid) immer lueiter öftlid) Derlängernbcn fran^ 
5öfi|d)en Ölügel bie 2. unb SW. (B. Äomp. entgegcngcroorfen roorben. 2lud) fie ftürmen 
Dortöärts, bem rocit überlegenen ^emi entgegen. 3mmcr ftärferc Äolonncn oerlnngern 
ben feinblid)en red)ten Olügel. 

Um nid}t umfafet ju roerben, bittet bas Sataiüon ben jetjt füi)renben Oenerol 
u. Ggel um Unterftüfeung, unb in treuer aSaffcnbrüberfc^aft gebt bie 33. Sao. 93rig. mit 
einem 9tegiment abgefeffener 6(f)üöen nörb(icf), mit einem ^Regiment füblirf) bes 
Slanals im 2tnf(^luö an bie 3äger cor. 

On Saffincourt b^ben fid) 168 Oransof^n ergeben. Die feinblidjc Infanterie ift 
bort geroorfeii, aber ein oieiteres Vorbringen auf bie f)öt)c öftlid) bes Dorfes b'nbert 
bas iJtimer bfftigcr merbenbe 21rtiUericfeuer. So muffen bie S^ompognien 3urücf= 
genommen roerben, um fie nid)t ber 33ernid)tung preisjugeben. 

!Kubig geben bie Äompagnien nad) ber befoblencn SammelfteUe jurüct mit bem 
öefüi)l eines fd)önen Sieges unb, tro^ bes Verfolgungsfeuers ber 2IrtiUerie, mit ben 
Wefpngcncn. :^me\ tapferen Oägcrn gelingt es, ben jmifcben ben brennenben Irümmcrn 
bes Dorfes fd)a)eri)enDunbet jurüdgebliebenen Ct. grbrn. d. Dalroig 3urüd'3ufd)affen, 
ebenfo ben ßt. 5rl)rn- f- 9ßrangel. Der \d:)mexverwunbete ßt. b. IHef. Voltmcr ftorb 
furj nadf bem JRürftransport. Der burd) 58einfd)u& ftbrneroermunbete f)auptm. 
Vranbenburg liefe fid), ba er nid)t get)en fonnte, feine fiölid)e O^fbsftute fommen unb 
begleitete bie Äompagnie ju ^ferbe bis jum Sammelpla^. Dort erft luaren feine 
ftröfte 3u Cnbe. Die (Befamtoerlufte an Offijieren, Oberjägern unb Jägern betrugen 
103 lote unb iBermunbete." 

Unterbeffen mar bie 0Karnc = 6ct)lad)t |d)on am 9. 9. mit bem 
beginnenben !Rücfmar[d) ber 1. unb 2. 2Irmee 3U (Enbe gegangen, fo tcif^ 
bie gortfe^ung ber 2Ingriffe ber mit ber thront nad) Often fämpfenben 
2lrmee bes Äronprinsen nid)t meljr möglid) mar. 6ie trat ba{)er eben- 

fnUs am j2. September ben Rücfmarfd) jur IHaas an. 

Der 5). K. Ä. 4 erreidjte bei anl)altenbem D'legenroetter nac^ 21uf= 
nal)mefteUungen bei Jöroil unb ^ioffeffe (3. Ä. D.) unb bei 9iettancourt, 
roo b i e 6.^.!D. ben 2Ibmar[d) bes XVIII. ÜR. Sl. ber 4. 2trmee betfte, mit 
bor 3. Ä. 2). über (Eernar) en Dormois, ©ranbpre am |päten 2Ibenb bes 
13.9, 93erpel, mit ber 6. Ä. 2). über 6t. SWeneboulb, BinaroiUe 
33 u 3 a n c i). 

2)er ©egner brängte nid)t nad), fonbern folgte nur oorfidjtig mit ge= 
mifdjten 2)etad)ements. 

ffiä^renb bes nun beginnenben SteUungsfrieges blieb ber ©tab bes 
S). Ä. ^. 4 in Smecourt, bie 3. Ä. D. bei 93 e r p e ( , bie 6. Ä. D. bei 
58 u 5 a n c i) bis ju bem (£nbe September oon 2(rlon aus erfolgenben Ab- 
transport nad) Belgien. 

S)\er nal)m bas ^ao. Äorps i)oUen, ju bem nod) bie 53ai)er. Ä. D. trat, 
erfolgreid)en SInteü an ben Äämpfen am äufeerften red)ten 5)eere5flüge( 
in 9lorbfronfrci(^ unb SSelgien. (6. leil VI.) 



136 V. Die StaooKerie bei ber 5. unb 6. SCnnee im Stitouft unb 6e|>tetnber 1014. 

2. ^öl^erer ^aoalleriefommanbcur 3 (©eneral ber ^aootterie 
WtUx 0. tjrommcl) mit 1., 8. unb $8or)erifd)er Äaoaücric» 
©ioifion unb SSarjerifc^^en 3äöer«95ataittonen 1 unb 2 bei ber 

6. Strmee. 

Das über bie fieiftunsen unb bie Q^reigntffe bei ber Jtaoallerle ber 
5. unb 6. 2(rmee bereits aUgemein ©efogte %\it ganj befonbers ffir bie 
lötigfeit ber bem 5). Ä. ^. 3 unterftcUten 7. (®en. 8t. o. i)ei)bei)recf), ber 
6äd)f. 8. ((Ben. ßt. (Sraf d. ber 6d)ulenbur8«i)el)(en) unb Boper. Ä. 2). 
(®en. ßt. D. ©tetten). 

2)cr 6. 2(rmee ftanben für ben (Brenj« unb Sa^nfd)uö je eine ge» 
mifc^e IBrigabe bei 9temiUQ, ^Hörc^ingen unb Soarburg, foioie S). ^. ^. 3 
(2)ieu5e) mit 8. Ä. 5). bei SWö r c^ in gen, SSa^er. Ä. 2). bei Steuje 
unb 7. Ä. 2). bei 6 q a r b u r g jur Verfügung! Sie 5BQoer. unb 7. R. 2). 
maren für ben (Brenäfe^u^ bem XXI. 21. Ä. unterfteüt. 

geinbnd)e ©cfjanjarbeiten mürben an ber ®ren5e oon 9lomen9 bis 
SJloncet, fübmefttid) Q^t)äteau @alins, eine ^aoaUerie^DiDifion in ©egenb 
Tloi)mv'K, eine 3nfonterie»2)it>ifton bei ^Bau^emont unb SWaije am St^ein — 
SWarne^Sanal gemelbet. 

Verauftrag fürben^. Ä. Ä. 3 loutete: 21 u f f l ä r u n g auf 
6t; ajlil)iel unb über ^ont ä SKouffon — ßuneoiUe — Blämont — SJaccarat. 

2(uf(Iärung5»(Estabrons mürben gegen bie ßinie Xt)iaucourt — Slo«. 
mem^ — (EI)ampenouf, norböftlic^ 3'lanci) — ^arroi) am tRt)ein»5Dlarne» 
Äanal — SBobonoiUer angefe^t. 

^ierju entfanbtc bie 8. Ä. 2). eine ^albe ©s!. 6tralen^eim ber 
®Qrberciter nod^ dorm), nörWii^ ^ont ä aßouffon, um bie SSerbinbung mit 
ber 6. Ä. 2). über ©raöelotte auf3unel)men, ferner 6s(. i)auenf(^ilb, 3äg. ju 
^ferbe 2, gegen bie ßinie ^ont ä aRouffon— 2Rarbad)e an ber 9Rofe(, 
unb Sst. 6d)äff'»r, UI. 21, gegen 9lanct). 

2) i e 23 a Q e r. j$. 2). trieb oon 2)ieu3e aus bie Ssts. SRütjl^äufer unb 
Ärefe über bie ßinie ©atonnes an ber ©eilte — ^ßagarbe, am SlIjein'aRame« 
Äanal, in ben Jiaum smifdjen !Ranc9 unb SSaccarat oor. 2) i e 7. Ä. 2). 
Härte auf SSlämont, JBaccärat auf. 

23ereits am 6. 8. fam es bei ber auf di^&ieau ©alins oorgegangenen 
lBat)er. ^. 2). 5u einem 2trtiaeriegefe(^t auf ben ^ö^en öftliii^ 93ic, bei ber 
7. Ä. 2). 3u ^Patrouiltenjufammenftöfeet! an ber ©renje in 9li(fKung 
Slamont. 

7. Ms 19. Sloguft 9lun folgten 

Um bie bei Ognep unb 9iepai;, nörblid) 23lämont gemelbete 2. unb 
10. fron5dfif(^e ft. 2). anzugreifen unb 3u fcf)(agen, tourben Sa^er. unb 



2. f}ö\itttt ltaoofl«rie(oinmonbeur 3 bei ber 6. Slrmee. 137 

7. lt. 2). am 8. 8. in ber (Begenb oon Slortcpurt oereinigt. Sluc^ fyter nat)m 
ber (Begner tnbeffen bie 9letterfd^{a(^tentf(^etbung nic^t an, fonbern 50g 
ft(^ unter ben 6(^u^ bes {^orts HRononotUer, öftUc^ SuneDiUe, 5urücf. 

6efei|)f bei 5t lüarfiti, am 9. tCttgaff. Siucfy am 9. 8. gelang es nid)t, 
bie feinblic^e ^aoaderie }u faffen. 9lur bie 7. ^. 2). tonnte Seite ber bei 
JÖe^o gemelbeten feinbUd)en ÄaDaaerie»!DiDifion bei 6t. SWartin im 93e« 
5oufe'Xa( mit 2(rtiUerie befd^iegen, morauf ber ®egner mieber jurüctging. 

?rm 10. 8. rourbe bie 8. Ä. 3). in ben nun folgenden Xagen auf ben 
äufeerften rechten glügel in bie Oegenb oon 6olgne norböftlic^ ^ont 
ä 9Rouffon gejogen, um t)ier bie weitere 2Ju|tiärung ju übernef^men. 93or 
ber gront ber S a 9 e r. R. 2). Ratten bie 2(ufflärungs»e5fabron5 nirgenbs 
über bie ßinie Salonncs — lanrei) — ßagarbc uorbringen fönncn. !Der 
gül^rer ber 95ot)er. Ä. ©., ®en. St. 0. 6tettcn, entfd)lofe fid) bat)cr, am 
11.8. burc^ eine geroaltfame (Erfunbung Älarijeit 3U t)crf(i)affen, unb fticfe 
bei S a g a r b e auf eine ju gleitf^iu !^id in öftti(J>er JRidi^tung oor* 
ge^enbe gemifd)te 33rigabe ber 2. franjöfift^cn 2(rmee ©aftetnau. 

iSkfedjH bd Cogatbe am It ttuguft Sas^iegstagebuc^ ber Ba^er. 
Ä. 2). berichtet über bie bei biefer Gelegenheit erfolgte Httarfe ber Ulanen» 
^rigabe mte folgt: 

Mls fi(f> om 10. 8. ^benbs bie ^ranjofen p(ö^ü(^ fiagarbes btmadjtiqien, tourbe 
bies als ein S^ic^cn oon crn>Q(f)cnb« 3nltiattoe ongefidjts unferw ncgotioen 2Iuf= 
flärungserfolge ongefe^cn. SRit ber in SDtaiaieres antoefenben 42. 9nf. 2)io. n)urbe eine 
getoaltfame (Erfunbung größeren Güis oerabrebet. 

i)ier fottte bie preufetfdje «rlg. Äcl)ler, ber bie beiben SägerbatoiUone ber 93. R. ©. 
unterfteUt tourben, ous ber ßinte ßeg— SSourbonnope gegen bie fiinie SRontcourt— 
ßogarbe, bl« 5. ftao.Srig. mit reitenber Slbteilung oon 3»ot3ieres unmittelbar auf 
ßogarbe, awei preuBifi^c Äabfo^rerabteilungen oon SWouffei) fübli<^ bes Äonols auf 
ßagarbe, unb f(^teg(i(^ bie anbere 9nfanterie«Srigabe ber 42. 9nf. 2)to. oon Sgneq 
über Saucourt oorgel^en. 93on ber %. ß. D. ftanben bie Ulonen^^Srigabe unb bie reitenbe 
Abteilung nörblit^ Sourbonnagc, bie 5Rclter.»rlgobe n6rb(l<^ SRorimont 8» »orm. 
bereit, mo auö) ber Dioifionefiab etittrüf. 

(Segen 9« Sorm. begann auf ber ganjen ßinie ber Stampf. Salb nad) lO» maren 
bie f)of)en {ablief Omerag^Sourbonnoqe unb bod S^anaI«5)ol3 in unferen ^önben. 
Um bie Diotfion 5ur .fjanb au ^oben, nsurbe sunäe^ft bie Utoncn-Srigobe (6 (gsfabron«, 
ba ^toei als Stufflärungsestabrons obgöngig) aum (£^anaI>>j)o(3 unb fpoter ^ur ^ö^e 265, 
2 km norbmefUit^ ßagarbe, oorgejoeen. 2)er Dioifionsftab befanb fii^ bei ii^r. Sluf« 
gehalten burd) fumpfige SBiefen unb Sra^tjäune, folgte langfam bie fc^toere 9teiter> 
Srigabe mit SR. (B.«^bteüung. 

^.od) beoor biefe 5ur StcUe mar, ging bie fronaöfifc^e Snfonterle iutüd. (Bs erhielt 
ba!>er 123» 9|a(^m. bie Ulanen'Brigabe Sefeljl, fofort bie Verfolgung oufjune^men. -Die 
gronjofen leifteten teinen er^eblid^en Bibetftonb me^r, überholte 3nfantertften ft^offen 
\ebod), nad)bem fie fid) ergeben, ben Ulanen nad). Das @elänbe mar für bie Stttatfe 
infolge oon (Bräben unb Z)ral)t3äunen nidft fe^r günftig. (Sin Xetl ber Srigabe 
ottotfierte in ben Ort ßagarbe hinein, (om bort in SR.CB.'Seuer unb ^otte f(^mere 
aSerlufie. 



J38 V. Die ÄaooUcrte bei ber 5. unb 6. Sfrtnee im Stufluft unb September 1914. 

6o Derluftrcid) bic 2lttade mar, fo bürftc fie iiod) pon nidjt 311 untcrfdjöfeenbem 
Ocrfülg gctüefcn fein. Die Ulanen ritten in eine SSotteric ju fecf)5 (Bcfc^üöen, oon ber 
bie !Be|pannungen nid)t erf(f)offen roaren. On Cagarbe trat beim geinbe ^anif ein. 

3iDifrf)en 12-"^ unb 1" 9iad)m. jammelten bei Syötje 265 unter bem Äommanbeur bes 

1. Ulanen=!Hegt5. bie Trümmer ber tapferen Särigabe. 3^)re ^fcrbe roaren bei ber 
furrf)tboren i)i^e Doütommen erfd)öpft. 

Sieriufte: Die. Stab: OKajor i)annemann oermunbet. IBrig. Stab: Sbr. @en. 
Srljr. 0. JRebtoi^ fd)U)cr oermunbet, 2tbj. 5Rittm. Scböninger tot. Ul. 58rig.: 7 Offijiere, 
59 SKann, 49 *J3ferbe tot, 7 Offiziere, 219 Wann, 295 ^ferbe perrounbet unb oermißt." 

Sie fran3Öfifd)e gemifd)te SSrigabc mar mit ftarfen 58eiluften äiirütf- 
geiüorfen lüorben. (Bin erbeuteter fran3öfifd)er 2Irmeebefel)I entljieU n)id)tige 
2(ngaben über bie Stärfe ber gegenüberftel)enben 2Innee. 

(&efed)f bei (£irei). (Bcfed)f bei 3gnt). <Sefed)f bei (öonbrejon. Sonft 
loni CS nur 3U fleineren @efed)ten, bei ber 7. ^. 2). am 10. 8. bei Sireg unb 
am 14. 8. bei Sgnei), bei ber 35 a i) e r. Ä. !D. ju einer fd)önen SIttacfe ber 

2. Csf. bes 1. \(i)vo. JReiter'lRegts. unter bem ^rinjen 5)einrid) 
Don SSagern am 13. 8. bei ©onbrejon, über bie foigenber Ieben6fri[d)er 
5öerid)t bes Oblts. @raf d. *|Sret)fing oorliegt: 

„3n Sloriccurt brennt SSormittags fd)on bie i)e\^e Sonne eines lott)ringifd)en 
2lugufttage5, glüt)enber Staub roirbelt burd) bie sertrümmertcn 3^nft«r i" bie langen 
.V)äufcrreil)en, oor benen mit ftumpfer @teid)gijttigteit fjrauen unb Äinber bem f)in 
unb ^er ber beutfdjen Sotbaten 3ufel)en. 

Sie bagerifdje ^ao. Dio. liegt fprungbereit, bie franjöfifdje ÄaoaUerie jum ^ompfe 
3u ftellen, l)ier in Untertunft, unb am SSa^nljof bie 2. ©st. bes 1. fd)U). lReiteT»5Rcöts. 
Srijon fd)eint aud) biefer lag ol)nc Ereignis Dorübergel)en ju roollen, ha oeränbert fid) 
auf ber Strafe nadj 3gni) mit einem Sdjlag bas 58ilb. Sin älterer Unteroffiäier gel)t 
oon y)au5 ju .^)au5, ruft in (Eile ben fdjroeren !Reitcrn auf ber Strafe ein paar SBortc 
3u, unb biefe luieberum geben ben 93efel)l roeiter: >2. (Esf. fofort fertigmachen unb om 
2lu5gang nori) ©onbrejon in SKarfdjfolonne fammcln! Cs oergcljen 10 5Rinuten, bic 
3üge fommeln fid) bei il)ren gül)rern. Um 10" ftel)t bie Gstabron abmarfdjbereit, unb 
roie eben ber leiste 3ug auffri)lie6t, Ijebt ber güljrer ber 2. ©st., S. Ä. Jf). ^^rins i)cinrid) 
oon ^ai)ern, bie i'^anb unb gibt bas !^e\d:)en jum 2tnreiten. 

Die 3ugfül)rer, bie il)ren :^ÜQen ooraus ba5 (Eintreffen berfelben melbcn, ^at ber 
G5fübrond)ef bei fid) bel)altcn. Ss finb bies ßt. (Braf 5Diarogna=5Hebroife, ßt. CBraf 
^^5rer}fing, ßt. 5i'l)r- »• Dornberg unb 93i3emad)tm. (Braf Du ÜKouIin. Oblt. @raf Spretti 
ift fd)on am früljen ÜJJorgen .auf Patrouille abgeritten. 

^rinj iieinriri) gibt ben 2Iuftrag betannt: 2. (ist l)ai einen Stab fdjmerer 
'ilrtillerie jur (frfunbung bes (Belänbes füblid) 2tDricourt für bie 93efd)ie6ung bes fjorts 
IJKanonoillers 3u bebeden. SBir reiten 3unäd)ft in !Rid)tung oon (Bonbrejon, ßt. ®rof 
'ölorognu übernimmt bie Spilje. — Die Syevven galoppieren ju il)ren 3ügen, ber ^rins 
reitet mit bem Stabe am 2lnfang. 

>(f5 merb Ijalt au(i) mieber nij werben. 53on bie ajlalefijljunb traut fi ja bo feiner 
ber., faglen bie !Heiter untereinanber. 

>Irab!« 2ßir nö^ern uns bem Ußalbe uon 2lmenoncourt, einjelne Sd)üffe foUcn, 
unb im DJiarfd), 2Rarfd) ton\mt Unteroff. ©abier oon ber Spifee: »Ungefäljr 2 3ü9e teils 
abgefeffener Souailerie l)allen bie i)öl)cn meftlid) ©onbrejon befe^t!« 3m SBeitcrreitcn 
rocrben feinblidje JReiter aud) in ber linten glanfe öftiid) oon ©onbrejon in Stärfe oon 



2. j)öf)erer AaDaKerietommonbeur 3 bei htt 6. Strtnee. 159 



etiOQ einer (Estobron fidjtbar, bie in 3u9to(onne auf uns losriidt. 2Bir l)abcn bcn 
Salbronb focben pofficrt. 

^rinj S)c\nr\d) ift auf bie SWelbung bcr 6piöc fofort oorausgoloppiert unb ftc^t 
je^t mit gcjogenem ^allafd) gegen bcn %e\nt, bem Ssfobronsanfong bie SWarfd)rid)tung 
loeifenb, auf bcr i)öt)e, gibt bas 3cic^cn, unb im Salopp marfd)ieren bie 3ügc 5ur 
üinie auf. »SWarfd), SWarfd)!« W\t gefällter ßonae fegen bie JHeiter burdj bie Äornfclber 
il)rem ^rinjen nad). Der gibt ein fd^arfes Icmpo an auf feinem »58la(f Sing«. .i)urrä, 
SyuxraU Das Ijoben bie Dragoner mit bem •[Rofefcf)a)cif auf bcn blinfenben 6tal)lljclmen 
bei bcr fauberen 21nlage il)rer gallc nid)t in 5Red)nung gejogen. 

»i)urra, i)urra< bröljnt es, >Bravoiire et Baviere«, bas 2Bort 9lapoleons, bcn 
^fQtijofcn in bie Oljren. 6ri)on Ijaben fie jur 2Ittattc ansufefeen gemeint, aber fd)neller 
n>ic il)r (Entfdjlufj mar bcr ^rinj mit feinen !Rcitern gemefen. Sie mad)en tcl)rt unb 
jogen in aufgclöfter Olurijt baoon, unb il)re erftgenanntcn ätoei 3üge, bie bie ©pifec 
auf9el)alten l)atten, fd)lie6en fidj il)nen an. 

Das ift nun ein tolles !Rennen. ^rinj S)einxid) ganj allein weit ooraus, unb nun 
aud) bie *Reiter fid) l)inter il)ren 3"9fül)rern auflöfenb unb Dorfd)ie6enb, jcber beftrebt, 
ols erftcr an bie feigen f)unbe Ijeranjufommen. ^nit' barf's ja fein, es ift feine 2lttade 
ouf Obcrmiefenfelb, benfen fid) bie Dteiter, bcr 93erneder, ber Sreujebcr, bcr Unteroff. 
3aU, bcr auf feinem guten >2Infelm* Dorprefd)t, ber Äiermeier oom 3. 3"9 auf ö^ti 
iJudjfen, ber >Deoifc« unb ber 6ergt. 3^000) auf ber >(Eleftrü<. Bergauf, bergab gebt 
bie 33erfolgung bem 2Balb oon 2lutrepierre ju. ©leid) muffen mir fie i)abm, bcn 
oorbcrftcn JRcitcrn fprifet fdjon ©taub unb Sdjmufe ins ®efid)t, bie Sronjofen fönncn 
nidjt mcbr. 2lm Salbe l)olen mir fie ein, benn i)\ex brel)en fie linfs ab unb mir foffen 
fie in bcr ^lanfe. Die nüct)tommenben JHeiter fdjicben fid) je^t in Verfolger unb 5ßcr= 
folgte bin^'"- >Gräcet rufenb, laffeti fid) bie Sran5ofen ju SBoben fallen unb fd)ie&en 
ous ^iftolen. 

3n)ci Srennpuntte bes fid) entfpinnenben ^Jlabfnmpfes laffen fid) je^t unterfd)ciben. 
üinfs bfltte *3rin3 f)cinrid) als erfter bie oor einer fd)tDer paffierbaren fumpfigen 3Balb= 
enge fi(b ftauenben oorbcrftcn Dragoner erreid)t unb mit gefd)U)ungenem Säbel angeparft. 
Der näcbftc nad) ibm, Untcroff. SBiebemann oom 3. 3"9' atiorfiert red)ts baoon mit 
gefällter Canjc auf ber >3igeunerin« bie jtoeite i)älfte ber granjoffn- 

^rin5 i)einrid) erbält einen ßanaenftid), unb ber Übermad)t gegenüber ift feine 
ilagc öu&erft bebrol)t. Die Dragoner feben, ba^ ber ^rinj oermunbet ift unb ftürmcn 
auf ibn ein. 2lber i)a vuerfen fid) oon beiben Seiten Sergt. H)ie5 ouf bem »®ebbarbt« 
unb Unteroff. 3oll mit bem ^^allafcb in ber gauft, i3an3enftid)e unb Säfaelbiebe parierenb, 
üor ibren Sübrer unb bauen brein unb laffen nid)t loder, bis ber ^rin3 frei ift. 9lun 
blutet aud) Sergt. Ztyes. (Ein ^iftolenfd)uö, ber bem ^rinjen galt, bat bie S'ngci^ ber 
red)ten i)anb jerriffen. QJalb ift ber ^rinj mieber unter feinen iHcitern, bie um ibn 
herum bem JReft ber ^ranjofen ben ©araus mad)en. 

Sd)limmcr ift's bem Untcroff. löiebenmnn ergangen. Der bot fid) feinen Dragoner 
gleid) l)erau5Qei)o\t unb ibn mit ber Canae aus bem Sattel gemorfen; aber aud) er 
erbält in ben JRürfcn einen fid)eren Sto^ unb fällt. J^reilid) finb es nur 5Brud)teile oon 
Scfunben, bis bie anberen l)exantommen, aber l)[ex wirb es 5u fpät, nid)t aber für 
bie 5lad)e! ''Jiedft geroanbt fud)en fid) bie Dragoner im (Einjeltampf au« ibrer bP'flc'i 
ßagc ju sieben, bie a3orteile oon ^iftole, üan^e unb Säbel gefd)ictt ausnu^enb. lilbcr 
bem Draufgeben ber fd)meren ^Heiter ballen fie nid)t ftanb. Ußer oon ibnen nod) 3u 
^ferbe filjt, fud)t aus bem Durrijcinanber feine IHettung in neuer i5hid)t, anbere fried)cn 
in ha5 bid)tc (Beftrüpp. 

2BäI)renb tie 5Rcitcr um 'i^rinj i)einrid) ben legten Dragonern burd) bie äBolb» 



140 V. Sie ftaooQerie bei hex 5. unb 6. SIrmee im Sfugu^ unb 6eptember 1914. 



enge nachgejagt finb, bringen bie 9ietter ber rechten Kampfgruppe nun gleit^faUd na^, 
unb roie fte ben tßrinjen, ben fi^ t<n Kampf unb 6taub ous ben Slugen perioren 
Ratten, mieber oor fi(^ fe^en, mirb mit j)urro ein 2>rogoner noi^ bem anbern eingei)oIt. 

Bei btefer jmeiten SSerfoigung jeic^nen ft(^ bie Unteroffisiere Saumann, SoU unb 
Kleiber, (Befreiter Kreujeber unb ^Reiter i)o^enn)iefner befonbers aus. 

Sis über ben ^Ibebcid) txHxt bie SSerfoigung fortgefe^t morben unb mürbe erft 
eingefteUt, als offenbar ber 9l^ft bes ^Regiments ben Kameraben fiuft ju mad)en fuc^te. 
So(^ nur einem Offizier unb brei 2)ragonern gelang es, auf fc^eUen ^ferben ju ent» 
fommcn. Das ?Pferb bes ßts. grl>rn. o. ©ornberg erhielt einen &d)u%, mie bie ^ferbe 
biefcs fdjneibigcn Dffiaiers no(^ öfters. 3m (Bebränge ber 93erfotgung ftürjte aud) 
ßt. Sraf ?ßregfing in einen Sumpf, geriet unter fein ^ferb unb mar in fel^r bebro^ter 
ßagc, bis bie SHcitcr i)aas unb 9liebermet)er trofe bes fjeftigcn gcuers abfofeen unb 
i^rcn Offisier befreiten. 

2)ie (Esfabron lägt ber ^ßrinj auf ben .f)öt)en oon Äutrcpierre fammetn. (Er felbft 
lägt fi(^ no(^ oon fit. (Braf ?ßrei)fing an bie Stelle führen, mo Unteroff. SEBiebemonn 
oertDunbct murbc. Sa liegt er tot neben bem Dragoner, ^rinj ijeinrit^ fagte: »(Er 
mar einer meiner Seftcn« unb mar fe^r bemegt. ^Bogerifc^e 3ägcr ^abcn fpäter bem 
topferen unb guten Unteroffijicr ein efjrenooUes ®rab ^ier gegraben. 

3n 2tutrcpierre bat inamifdjen fit. (Braf SDlarogna bie (Estabron rangiert. ((Er 
fjattc mit feiner Spifec bie Stttactc in ber rcd)ten plante begleitet unb fo ein enttommen 
ber gransofcn nad) re{f)ts ocr^inbcrt, roäl^rcnb 2Bacbtm. (Ebinger unter bm gfwnaofen 
aufräumte, bie fd)on beim erften (Salopp fid) com ^fcrbe bottcn fallen laffen.) 9lun 
erfuhren bie meiften erft, bog ber ^rinj oerrounbet ift; er \pvid)t aber fein ©ort 
barüber. 

Die i>elme ber ßuneoiller Dragoner om Sattel, get>t es nat^ Sloricourt jurüd. 
Sluf bem i)eimmarf(^ lägt ber Csfabronc^ef ben Sergt. X^ies unb bie Unteroffisiere 
Naumann unb 3all 3u fidj Eommen unb lägt fi(^ bie Cinaelljeiten bes Keiterfompfes er* 
5äf)len, bantt unb brüdt uns bie ^anb. Der Sergt. SWcger auf bem >Sreunb« ftimmt 

on: *^od) Dcutfc^lanb, fjot^ in (Eljrcn, bu Ijeil'gcs ßanb ber Ireu'«. SBlcber 

fd^uen Dor if)ren i)üufem bie (Sinmobner ben IHeitern 5U, aber ni<^t gleii^ttig, 
fonbern mit S(^rcden, bcnn jefet ai^ten fie auf bie roeigWauen ßanaenfloggen, auf bie 
ßömen auf ben Knöpfen ber ffiaffenröde unb auf bie geraben f(^n>cren $attof(^e. 

»Ahl mais c'est pour cela, ce ne sont pas des cuirassiers ordinaires, ce sont 

des Bavaroisl« 

2Im abenb brachte ©fäeHenj o. Stctten, unfer Dioifionstommanbeur, ein brei» 
fac^es ijurra auf Seine Königlid)e ^of^eit ben ^rinjen unb feine 2. (Bit ou«. Den 
Sergt. Iljics fd)müdt b«ut« öie golbene lapferfeitsmebaille, unb manches ©ferne 
Kreuj erinnert bie fc^neibigen JReiter ber 2. ©sf. an ben 13. 2luguft 1914." 

Die 6. 2trmee ging mx bem nun einfc^enbcn 93ormarf(f) ber Slrmce 
QCaftelnau aümäl)licf> in bie Sinie SWörc^ingcn — ©aarburg aurücf, um l)ier 
ben franjöfifdKn 2(ngriff ansunefjmen. 

8. unb Saqer. Ä. 2). rourben ba^er am 16.8. in bie ©c^enb 
ö\tü(i) 2)icu3?, I)intcr bie ßinie ßinber^Söci^er— 6torf«2BeiI)er, nad) Ko^r« 
bac^ unb ^reiburg geaogen, voä\)xmt> bie 7. Ä. Ö. 6a<jrburg erreiche. 

^efedKe bei HobaCben— Cieberfingen un^ bei Caufetfingen. Das 
mettere 25orge^en ber Hrmee (Eaftelnaus führte au tieinercn SSortämpfen. 
2)tc 8. Ä. 2). maäfii am 18.8. eine getDaltjame ©rfunbung auf ^a]:^, 



2. ^5^rer RooaKfriefommonbeur 3 bei ber 6. SIrmet. 141 

bic Bog er. S.D. foc^t am 19.8. bti 9lobolb c n — ßi eb € r » 
f t n e n , b i e 7. Ä. 2). am 18. 8. bei ß a u t e r f i n g c n. 
Qs tarn bann jur 

Sd)la4^ in Cof^tingen vom 20. bis 22. 9(uguff« 

in ber bes Sronprinsen JRupprcd)! pon 95ai)ern 6. 2trmcc mit III. ^Sager., 
lI.lBaper., XXI. unb I. SSo^cr. 21. R. in ber gront: Sanvx) — 5>an an ber 
3lieb — Bensborf — ßauterfmgen — ©aorburg, mit bcm I. SSa^er. !H. Ä. im 
5töeiten treffen bal)inter, ben aus ber ßinie Seime — SWörc^ingen — 6aar= 
bürg angefefeten Eingriff ber über oier Strmeeforps ftarfcn STrmee da^UU 
naus annahm unb [obann 5um ©egenftog vorging. 

^ed^ bei Ddme. 8. unb 93 a q e r. S. !D. mürben in bie @egenb 
bes 2elmer SRüdens in Serbinbung mit ber ^auptreferoe SWeö 3ur Sid)e* 
rung ber red)ten 2trmccf!ante genommen, roo fic am 20. 8. am (B e f e d) t 
bei Seime teilnat)men. 

(ßefetfif bei mouffe^. ^ad) überrafc^enb oon 9Re^ bis an bie Sl^ogejen 
einfe^cnber ÄrtiUerieoorbereitung marf bie 6. 2Jrmee bie gransofen in 
milbem Hnfturm oom 20. 8. an unb 3n3ang fie jum eiligen IRücfsugc. 

2tm 23. 8. ftanben b i e 93 a i) e r. Ä. D. bei Seime, bie 8. Ä. S. bei 
^^ambreQ. Unterbeffen mar bie 7. Ä. S. amifdjen ber 6. unb 7. 2(rmee 
auf Sloricourt vorgegongen unb t)atte im @efe(f)t bei 9Roufjet)am 
21.8. gegen ben IRücfen bes ben rechten glügel ber 7. 2trmee bebrol)enben 
©egners eingegriffen. 

STm 27. 8. l^atte bie fiegreic^e 6. SIrmee bie ßinie SOloncel — SWortagne» 
lal, fübmeftlic^ fiuneoiUe— ®erbet)iUer — Somptail, meftlirf) SSoccarat er= 
reid)t. Sie 95ar)cr. R. S. \iQni) bei SJoujcmont, norböftlid) (EinoiUe, 
7. u n b 8. Ä. S. auf bem linfcn Strmeeflügel bei SSat^ithenil, öftlid) (Serbe» 
Diller unb Somptail. 

Sie meift bei glül)enber i)i6e, ouf l)arten bergigen 6tra^en, bei 
mangell)aftcr Verpflegung unb Untertunft ausgeführten SRärfd^e Ijatten 
bie ^ferbe au^erorbentlit^ angcftrengt. (Banj befonbers F)atte ber 5)uf= 
befd^lag gelitten. 

Sie brei Sioifioncn bes S). Ä. K. 3 l)aben allein im 2tuguft, |(^Ied)t 
gcred)net, jurücf gelegt: 
8. Ä. S. in 21 Xagen 1150 km = 52 km lageslclftung, 
^ai)ev. Ä. S. in 19 Xagen 770 km =rrr 40 km lagesleiftung, 
7. Ä. S. in 24 Xagcn 800 km = 33 km lagesleiftung, alles nur in 
bem engen JRaum oormärts ber 6aar=ßinie ©aaralben — Saarburg bis 
,5ur aRofel — '3Rcurtt)e=ßinie ^ont a aJlouffon — 95accarat. 

Sine (Einjeid^nung biefer ÜRarft^roege in bie Äarte ergibt ein ber» 
artiges Surcf)einanber oon S)in-- unb i)ermärf(^en, ha^ es nur bei einem 



1 42 V. 2)ie JtaoalUrie bei ber 5. unb 6. Hrmee im Sluguft unb 6eptem6er 1914. 

gang großen 2)k^[tabc möglid) ift, bie cingelnen 2Rar[d)ftra§cn auscin^ 
anberguljQlten. STuf eine fartogrQpt)ijd)e Darftellung biefer ^ar\ö)' 
bcmegungcn mufe bQl)er fjier Der3id)tet roerben. 

Sie Solge biefer großen SInftrengungen war, ba% am 21. 8. foojol)! 
bie 8. mic bie 35ager. Ä. S. bem ^. ^. ^. 3 melbeten, bofe fie infolge über» 
onftrengung ber ^ferbe gur ^eit nid)t mel)r gefec^tsfä^ig feien. Die 
8.^.2). fonnte am 21.8. bei 3KonceI megen Überanftrengung ber ^ferbe 
nur 5ö)ei (Befd)üöe in Stellung bringen. 2)afe aud) bie franjöfifc^e Äa= 
oallerie burd) Überanftrengung fel)r gelitten t)atte, 3eigt (Egli, ber f(f)reibt: 
„2lm 22. 8. mu§te bie ^Reiterei ber 1. unb 2. 2lrmee aus ber thront aus» 
frf)eiben unb in JRuljequartierc gelegt merben, \)a il)re ^ferbe oötlig er= 
fd)öpft ujaren." 2lufeerbem roaren bie Dioifionen bauernb anberen Äom= 
manbobe^örben unterftellt. 6o Ijatte ber S). Ä. Ä. 3 5. 33. oom 7. bis 
27.8., alfo brci SBod)en lang, nur 13 Xage über bie 8. Ä. S., 11 5;age 
über bie 5ßar)er. Ä. ÜD., unb nur 5 läge über bie 7.^. 2). 5U oerfügen. 
21ls nun am 29. 8. ber S5efel)l gum 2(btransport ber 8. Ä. S. nad) bem 
Dften eintraf, bat (Seneral b. ^ao. 0. grommel bas 2t. 0. Ä. 6 megen 
mangclnber Xätigfeit um Sluflöfung bes ^. Ä. Ä. ©tabes. 

SBöljrenb ber 

Sä)lad)t oor Tlanc^ — (Spinal 00m 23. 2(uguff bis 6. September 

tDurben bie Dioifionen bei roedjfelnber ,Unterftellung teils als S^lanfen» 
fd)uö, teils 3um 2lusfüllen oon ßücfen in ber nun oor ber geftung 9'lanci) 
feftliegenben 2lrmeefront oermenbct. 

©ine einge^enbe 6d)ilberung biefer Cinjelfämpfe mürbe 5U roeit 
fül)ren. 2lud) bieten biefe Creigniffc roenig Stoff ju taoalleriftift^en Cr» 
fal)rungen. 

2Im 25. 8. tjatten alle brei Dioifionen @elegent)eit, mirtfam in ben 
Äampf eingugreifen. 

®efed)f bei CuneoiUe. Sie 25 a ij e r. Ä. D., bem III. %ax)ev. 2t. Ä. 
unterftellt, fieberte beffen linfen glügel im ®efed)t bei ßuncoille 
bei 5Bitrimont. 

®efed)< bei Dompfail. Sie am 24. 8. oon (Eljambrei) roeftlid) Sic in 
anftrengenbem 3Karfd) auf ben Unten 2trmeeflügel gejcgene 8. Ä. S. 
bedte, bem XXI. 2t. Ä. unterftellt, ben linfen ^lügel biefes Äorps burd) 
bas (Befed)t bei Somptail. 

(Befed)<e bei Jotitenot) unb Dompfail. Sie für amei Xage ber 7. 2trmee 
unterfteUte 7. Ä. S. fot^t am 25.8. bei Ö on t en 9 , am 26.8. bei 
Somptail unb füllte bie ßüde jiDift^en XXI. unb I. ^Barjer. 2t. Ä. aus. 

93om 26. 8. ab mürben bie Sioifionen mieber auf ben redjten 2trmee» 
flügel geäogen, mo fie bis 3um 8. 9., bem 5). Ä. S. 3 mieber unterftellt, b i e 
35 a i) e r. Ä. S. in (Begenb oon Setme, 7. unb 8. Ä. S. in ®egenb oon 



VI. Umfaffun9soerfud)e oon ber Slisne bis jur Qtf9. 17. Sept. bis 18. Ott. 1914. 1 43 

H)imonoiüe ocrbliebcn. f)ier übernal)men bie 7. unb So per. ^.5). 
Slufflärung (jum leil burd) geii)nlt|amc ©rfunbungen), 6d)uö ber red)ten 
21rmeeflanfe, 2lrtiüericfd)uö, fomie ben 2(usbQU unb bie 53ejeöung ber 
6teUungen auf bem 5)eImer=5Rürfen, tDäl)renb bie 8. Ä. D. am 30. 8. 
narf) bem Often abtransportiert mürbe. 

Die 7. ^. 2). mürbe am 7. 9. in bie ®egenb oon 5)al, jübipeftlicl) oon 
5Brüffe[, transportiert, um bei Dedung ber red)ten ^eeresflante in ber 
©egenb oon ^ioijon SSenuenbung ju finben. (6. leil IV, 3 6. 116.) 

D e r 5). ^. Ä. 3 tourbe am 8. 9. nad) bem Often abbeförbert, u)äl)renb 
b i e 55 a i) e r. ^. 3). am 8. 9. über (lernt) au\ bas linte 3!KofeI=Ufer in bie 
(Begenb oon H)iaucourt marfd)ierte, roo fie bis (Enbe September bei ber 
2rrmeeabteilung Strang blieb. S)m bedte fie erft in ber ©egenb fübtoeft^ 
lid) II)iaucourt ben red)ten ^lügel ber in ßinie Cimet) — Dieulounrb 
[tcl)enben .f)auptreferoe SWe^, unb ging bann, bem V. 21. Ä. unterfteUt, oor 
ber i^ront aufflärenb, am 13. 9. bis I^iaucourt, am 14. 9. in bie (Begenb 
nörblid) Iljiaucourt 3urürf. 

93om 19. bis 25. 9. [tanb bie Dioifion bei (Borje, oom 26. bis 28. 9. 
toettcr meftlid) bei ßa 6^l)aufjee, unb iDurbe am 30. 9. oon aWe^ aus nad) 
SSaienciennes transportiert, ido fie bem 5). Ä. Ä. 4 unterfteUt rourbe unb 
nun unter biefem in 53elgien njeitere aSerroenbung fanb. 

Die oorftel)enben 2(usfüt)rungen 3eigen, tüie befd)ränft bas gelb ber 
lätigfeit für größere ÄaoaUerieoerbänbe auf biefem 5)eeresflügel bei ber 
5. unb 6. 2{rmce mar. Die STufgaben, für bie ^ier ganje ÄaoaUerie= 
Dioifionen auf engem ?Raum oermenbet mürben, I)ätten gemifd)te Detac^e= 
ments mit entfpred)enber 3"tßitu"9 oon ÄaüaUerie^Slegimentern ebenfogut 
erfüllen fönnen. (Es märe bat)er entfd)ieben beffer gemefen, biefe ta= 
oallerictorps bem bemeglid)en, fd)menfenben ^eeresflügel jusuteilen (ogl. 
Seite 125). ^l)re SSermenbung auf bem äufeerften red)ten i^lügel oor unb 
mäl)renb ber ÜJlarne=Sd)Iad)t t)ätte unter Umftänben bie ßage in für uns 
günftiger 5Beife beeinfluffen fönnen. 



VI. Zlmfaffungsi)crfucl)e üon öer Siisne bis 3ur Cps. 
17. September bis 18. Otfober 1914. 

1. Sd)(acf)t bei 91oi)on unb kämpfe 3tr)ifd)en Oife unb 6omme 
oom 17. bis 24. (September 1914. 

17. bis 19. Septembet, ^. ü, k. 2 mit 2. un6 9. ü, V. auf bem TUav^, 
4. unb 7. Ä. D. bei ber 1. 3(rmee. 

On ber rid)tigen (Srfenntnis, ha^ bie grontaltämpfe an ber Slisne ju 
feinem ©rfolg fül)ren mürben, oerfolgte ©eneral ^offre ben ^lan meiter, 
ben öftlid) (Earlepont ftct)enben red)ten beut|(f)cn ^eeresflügef ju umfaffcn. 



144 VI. Umfoffungsoetfut^e oon ber SSsne bis jur £90. 17. 6epi Ms 18. Ott 1914. 

©a^renb ble <B. Ä.5). (bei il)r bcr ^.ft. Ä. 1, (Ben. St. fjr^r. 
u. 9lic^t^ofen, ^ur 3^it oI)ne SSertoen^ung) bis 5U)ti 22.9. toeiter an ben 
Äömpfcn ber 1. SIrmec um 9leims bei (Boubelancourt unb ßaSSineauj 
Sois teilnal)m, f onnte ber $>. Ä. ^. 2, ©eneral ber Äao. t). ber SRanoi^, 
enblid) am 17.9. bie bei bem VII. 91. Ä. eingefefeten leile ber 9. S.D. 
t)erauB5ie{)en, unb biefe mie bie 2. S. 2). über douct) le (£l)äteau nac^ 92oQon 
3um redeten glügel ber 1. STrmee in ÜWarf(^ fefeen. 

©s erreitf^en (fie^e Äarte II): 

2rm 17.9. bie 2.Ä.J). SSorges, bie 9. Ä.2). no<^ in CtJaWwt bei 
(£t)aiUet>ois; am 18. 9. bie 2. ß. 2). CToucq le (E^Steau, bie 9. ft. 2). 
C^^äteauf^olembrar); am 19.9. bie 2.^.2). (ErifoUes, bie 9.5^.2) (E^ä« 
teau ^orqu^ricourt. 

<0efe(i)( bei TRatgw9 am 17. Sepfembet. Unterbeffen ^atte fi(^ auf 
bem rechten tJIügei ber 1. Örmee bie bem IX. 91. Ä. unterfteüte 
7. S. !D., bie am 16. 9. bei (Slincourt, fübtoeftUc^ 9loQon genödjtigt tyiite, 
am 17. 9. mit Tagesanbruch bei 9)largnQ isefKid^ C^lincourt bereitgefteUt, 
n)o ber ®egner mit iSnfqnterie unb SlrtiUerie ol)nc Erfolg angriff. 3«^^ 
Unterftü^ung ber 17. 91. 2). mürbe ein gemifd^es 2)etad)ement — amei 
(Esfabrons 2)rag. 25, jtoei Batterien unb smei a}laf(^iengeQ)eI)T9fige — nad^ 
Xt^iescourt entfanbt. 2)ie 2)it)ifton blieb 9la<^t9 bei fi a f f i g n 9. 

2)ie 4. Ä. 2). (beim IX. i.A.) mürbe bei ftrömcnbem 9legen bei 
9Ronicamp unb Quiersi) bercitgefteUt. 3c eine ©sfabron ^ielt bie Olfe« 
%rücfen bei Q^oubren unb (£\)aunx) befe^t. 2)er 4. S. 2). maren unterftefit: 
Oög. 33tl. 7, 1. ®rfaö'95tl. 84 unb 86, je eine Äompagnie 9legt5. 27 unb 52, 
9labfa^rer-Äompagnie 9le|. (B. 3äg. 95tCs., ®. 3W. ®. a. 2. 2)iefe traten mit 
reit, gelbart. 3 unter gü^rung bes (Ben. ßts. d. ®amicr 9* 93orm. über 
Sretigni) ben öormarfd) nad) bem 00m fjeinbe befefet gemelbeten Orte 
CTuts an. 

<9efed)< bei Cuf». Um 10""^ 93orm. begann ber ^griff. ds gelang ber 
Infanterie unter tJül)rung bes 5)auptm. ©reiner in (Euts einsubringen 
unb mel)rerc l)unbert ©efangcne (3uat)en) 3U mad^en. S5ei bicfem Singriff 
iDurbe bie Hrtiüerie jum leit gefd)ü^meife in uorberfter ßinie oerroenbet. 
2)a Cuts inbeffen noc^ unter bem geuer bcr fdjmeren STrtillerie bes 
IX. 21. Ä. lag, mu|te ber Ort oorübergcl)enb not^ einmal geräumt werben, 
mürbe jebot^ gegen 7" 2tbbs. cnbgültig oöm 3äg. 95tl. 7, bem ber Erfolg in 
erfter ßinie ju banfen mar, genommen. 5)ierbei 3eid>netcn \\6) ßt. 0. 2tpeU 
unb 93i3efelbm. 2IrnI)olb befonbers aus, fieben 3ägcr ftarben ben ^dben« 
tob, 19 mürben ocrmunbet. 2)er ©egner mar unter 3urüdlaffung feiner 
loten unb SSermunbeten, fomie einer ert)cbüd)cn SWengc oon SGBaffcn unb 
SWunition gefloljen. 2)ie am ®efcd)t beteiligten Truppenteile bejogen in 
(Euts Ortsbimaf, bas ®ros ber 4. K. 2). blieb 9la(^ts infeinenlages* 
fteilungen. 



1. 6<^(o<^t bd SloQon unb Stampfe aoiift^ Oifc unb 6omine. 145 

2>er umfaffenbe Stngriff ber t^ranjofen auf biefem ^rmeef{ügel toar 
burc^ bie 5(ömpfe biefer Xoge abgetotefen unb ber @egn«r bis über bte 
Btnie (E(incourt— €ar(epont gurüdgetsorfen loorben. 

18. September. 6efe«tif bei CHincotttt 2)te 7.^.2). erhielt ben 
SCuftrog, mit bem bei 9tib^court ftel^etiben 3öger'2>etac^ment ^eterfen 
<^g. i, 9 unb 10) 5ur Qberi)o(enben SSerfoIgung über C^omptegne oorsu* 
ge^en. 2)ie IDiotfion ging in 5n>et Kolonnen oon Saffign^, mit bem 
9äger«:Z)etQ((^ment oon 9libecourt auf Q^Iincourt oor. !Die red)te t^iüge^ 
folonne traf toeftit(^ SRareuil, bie mittlere .ftotonne unb bas Säger* 
2)etä(^ment bei ©lincourt auf ftarten ffiiberftanb in ocrftärtter ©teUung 
mit befonbers (tarier 2(rtiUerien)ir!ung. 2(uf bte 9)ielbung, bafe ftarfe 
feinbiicbe ftaoaUerie von SRontbibier ^er gegen bte redjte plante ber 
7. fi. 2). !)eranmarfd)iere, mürbe bie 7. R. 2). bei ®uxx) oereinigt. 2ll5 bte 
feinbli(!>e ÄaoaUerie inbeffen bis jum 2lbenb nit^t erfd^icn, ging bie 7. Ä. 2). 
bei 2) i e ß , bos 3äger»2)etod)ement bei 95 e 1 1» a ( 3ur 9lul)e über. 

2)ie 4. Ä. 2). bel)ie(t mit it)ren an ber Oife ftebenben leüen i^ren 
bisi)erigen STuftrag bei. 3^re im (Befec^t bei CTuts cingefe^ten leilc mürben 
ebenfo mie bie Xruppen bes IX. 21. Ä. ^erausgejogen. 2)ie 4. Ä. 2). bejog 
ffbbd. Unterfunft in SRanicomp, D u i e r 5 q unb Bretigni). 

ICm 19. Sepfembec ifatte bie 7. t. 2). bei 2) i e 9 ÜHu^e. (Einen 
gegen bie 00m (^einbe oerftörfte 9)la^bad)*fiinie beabftt^tigten Angriff 
fäbrte bas IX. IH. ^. ni(^t bm<fy. 

2) i e 4. Ä. 2). erbielt nunmehr ben Stuftrag, bie Etappen» unb CBifeii' 
bal)nlinie ße Q^ateau — 6t. Quentin (f. Karte I) gegen Unternehmungen 
fetnbtid^er ItaoaQerie, bie in ber ®egenb Don gerönne gemetbet morben 
mar, ju berfen. 95ei anbauernbem 9iegenmetter marfd>ierte bie 2)ioirton 
7* 95orm. Don Quiersij über ©t. Simon on ber 6omme, öftltd) i)am, nac^ 
IRoupt). 5)ier mürbe bie ®egenb roeftlic^ Quentin, oon SSermanb bis 
^Dlattgnt) oon feinbüc^er Staoaaerie mit 9labfa^rern unb 3Rof(f)inen« 
gemet)ren befe^t gemelbet. 2)ie 2)iDifion ging öftlid> ber 6omme, beren 
Übergänge befe^t ^altenb, nac^ @ r u g i e s , mo fte oerblieb. 2)as Säg. 
BtL 7 erreichte 6t. 6imon unb fperrte bie bortigen 6omme«übergänge. 

20. bif 24. September. ^. fi, ^. 2 mit 2., 7. nnb 9. fi. D., Kampfe smifiben 

Oife unb Somme. 

9la<i) bem (Eintreffen ber 2. unb 9. K. !D. in ber ©egenb oon 9loQon 
(ogl. Störte II) (bei CCrtjoUes unb Sbäteau ^orquericourt) übernahm ber 
S). Ä. Ä. 2 ben 25efel)l über b i e 2., 7. u n b 9. R. 2). 

20. Septem(>er. 2)ie Ortf(i)aften t^albmegs ^mifd^n 9loge unb !Dlont* 
bibier, fomie in ßinie iRope f. SRa^ — (Buri) — IDlareuii — (Stincourt — jüb« 
roeft(i(^ ÜHib^ourt moren oom ^einbe befe^t gemelbet. S).Si.St.2. ^atte 

D. « f etf , XU beutftfK ihUMOerie 1914 in Otlaka nnb Srontrrb^. 10 



146 VI. Umfoffungsoerfui^e oon ber Sisne bis jur Q^e. 17. 6ept. bis 18. Oft. 1914. 

bcn Stuftrag, bic red)tc i)eeresflante (red)ter tJlügcl bcs IX. ?H. S. bei 
fiaffigni) — Siocs) 311 berfen, unb fteüte tiierju bas Äaoaltcrietorps [üblid) 
JHot)e bereit. 

(Befed)f bei IRontbtbier. D i e 2. ^. !D. ging unter it)rem neuen 0'üi)reT, 
®en. 2KQJor ^^rl)r. lijumb d. 9leuburg (an 6telle bes @en. SDtajors Sr^r. 
D. Ärane), Don CrifoUes über ^ox)e bis fübmeftlid) 5loi)e cor. 2)ie Oegenb 
bis SWontbibier mürbe com geinbe frei gefunben, roorauf bie Dioifion, bic 
8. Ä. 25rig. bei 9toi)e belaffenb, i^ren a3ormar|(^ auf ber großen ©trafee auf 
SRontbibier fortfe^te. (Ein oon SOlontbibier nad) JKo^e fai)renber 3"9 löurbe 
burd) STrtiUeriefeuer 3um 3urüctfa|)ren gesnsungen. Die Ortfd)aften füMid) 
ber ©trafee mürben oom g^i^Öe befe^t gemelbet. Segen Stbenb ging bie- 
DiDifion auf 35efei)l bes S). Ä. Ä. 2 über !Ror)e in ben 9laum G;i)ampien — 
aJlargnt) — 6 r d) e u 3urücf, mo fie näd)tigte. 

®efed)( bei Mmg. Sie 9. Ä. 2). marfd>ierte oon ^orquericourt nad) 
aSerpiUieres, roo fie fic^ bereitfteUte. 12 " Slad^m. mürbe Dom S). ^. Ä. 2 
ber Stngriff »auf SSeuoraignes befol)Ien. 2tls jebod) aud) Crapcaumesnil 
Dom ijeinb befe^t unb feinblidjer SSormarfd) auf Mmg gemelbet mürbe, 
fteüte fid) bie DiDifion bei ffierpiUieres jur 2tbroei)r bereit. 6ie ging bann 
gegen 2ibcnb auf Scfcljl bes 5). t. Ä. 2 im !Raume Sloricourt — grenid^s— 
5 r e t i) — Scuoilli) 3ur 9'iul)e über. 

<&efe(^f bei taffignt). Die 7. Ä. D. fteüte fid) nörblit^ ßaffignt) am 
redjten ^lügel bes IX. 91. Ä. bereit, roo fie Eingriffe Dorget)enber feinb= 
Iid)er Infanterie erfolgreid) abroel)rte. Um 3"9lad)m. mürbe bie Dtoifion 
Dom i). Ä. K. 2 nad) 2Imi) an bie 9. Ä. D. I)erange3ogen unb cri)ielt am 
2ibenb ben JRaum Ganbor — ßagn^ — CC a m p a g n e 3ugemiefen. 

Die füblid) St. Duentin ftel)enbe 4. Ä. D. ging, oerftärtt burd) ein 
58ataiüon 172, eine SSatterie {^ufeart. 51 unb eine (Estobron Drag. 14, in 
3mei Äolonnen oon Quentin auf SSenbeües oor (ogl. Äarte I), mo^in oud) 
bas ^ög. 23tl. 7 nad)ge3ogen mürbe, um bie bei !|Seronne gemelbete feinb= 
Iid)e ÄaoaUerie ansugreifen. 2(Is biefe im 2(bmarfd) in nörblid)er Stic^tung 
gemelbet mürbe, ging bie Dioifion über 5BeüengIife, mo bie Äanalbrüde 
befe^t mürbe, nad) fieoergies, 10 km nörblid) Quentin, mo fie 
oerblieb. 

21. September. Der 2(uftrag für ben S). Ä. Ä. 2 blieb beftel)en. Syiir^u 
mürbe befol)len, bafe bas Äaoaüerletorps bie ßinie 5Roj)e — SSerpiüieres — 
2Imt) 3u l)alten \)abe. Das XXI. 2t. Ä. mar in ber 2tuslabung begriffen. 
58ei ßaffigno, am red)ten 2trmeeflügel mürbe meitergefämpft (ogl. 
Äarte II). 

Die 2. Ä. D. ging über 5Ror)e auf Grapeaumesnil oor, bas noc^ 00m 
Seinbe befefet gemelbet morben mar. 5)ierbei 3eid)nete fid) ber 6crgt. 
i^ornig oom i)uf. iHegt. 12 gan3 befonbers aus. ?tl5 er on ben Ort I)€ran= 



1. Qdfladfl bei 9lo9on unb kämpfe 5Q)tfd)en Oife unb 6onime. 147 

tarn, erIjieU er geuer. Iro^bem galoppierte er mit brei ^ujarcn t)inein 
unb [teilte ftnrte 3nfQnteriebe|eöung |e[t. ©r [elb[t unb ber ©efreite 
Oftmalb mürben Ijierbei oeriüunbet. 55eibe fnmen jurürf, ber britte 9[Rann 
geriet in @efQngenfcf)aft. 

(Segen 2Ibenb ging bie 2.Ä. !D. auf 58efel)l bes i). t. Ä. 2 im JRaume 
JRoiglife— IBalatre — (E r d) e u 3ur !Rul)e. 

Sie 9. ^. 2). [teilte fid) norbmeftlit^ 5Roi)e bereit. 2lm 5(benb 
crl)ic(t bie Dioifion ben !Roum Cremen) — (Tarrepuis — 33 i 1 1 q n c o u r t , 
bic^t füblid) S^iesle, jugeroiefen. 

<0efed)f bd Wmij. Die 7. f. D. ging über Süerpilliöres auf 2tnu) oor, 
oertrieb Ijier burd) 2lrtiUeriefeuer bie feinblid)e ^Befe^ung unb natjm ben 
Ort. (Segen 2Ibenb ging bie Dioifion um 93 e a u 1 i e u 3ur !Rul)e über. 

Die 4. Ä. 2). [teilte [id) an biefem läge mit einem jugeteilten ^a- 
tQtUon 3n[. !Regt. 52 jum 6d)ufe ber Sat)n(inie Quentin — 23o^ain au[ ben 
.f)öl)en ö[tlid) IBellenglifc bereit (ogl. Äarle 1). (Ein [einblid)e6 33orgel)en 
erfolgte inbe[[en nid)t, morauf bie Dioifion 9lad)t5 bei 9'i a u r o r) blieb. 

22, September. (Beneral Soffre l)atte bem (Beneral be Caftelnau bie 
bei ^Tmiens neu aufammengeftellte 2. 2lrmee unter[tellt, um bie ju beiben 
Seiten ber Oife mifeglürfte Umfaffung bes beutfd}en red)ten 5)eere5flügels 
nun weiter nörblid) fortjufefeen. Das eifenbabnuet; begünftigte hierbei 
bie 93erfd)iebung ber fran3öfifd)en Gräfte aufeerorbcntlid), mä^renb auf 
beutfd>er 6eite meite Ummege unb ermübenbe gu6märfd)e bie aSerftärfung 
unb 58erlängerung bes red)ten glügels erfd)tt)erten. 

3u biefem ^med' mürbe I)ier bie neue 6. 2lrmee gebilbet, loäbrenb 
5unäd)[t bas ^ao. Äorps imarmiö tueiter ben 2lufmarfd) ju beden l)üiU. 

2rm 22. 9. [teilte [id) bas ÄODaUerietorps mit ber 9. t. D. füblid) 
ßiancourt, meftlidj Niesle, mit ber 2. Ä. D. bei (Jarrepuis unb (Ebampien, 
mit b e r 7. Ä. D. an bie 4. 3. D. nörblid) anfd)lie6enb bei SSerpillieres, 2Inu) 
unb 2(oricourt 3ur 2Ibn)el)r bereit (ogl. Äarte II). 

2ll5 um 9"93orm. ftarfe feinblic^e Gräfte im 2lnmarfd) oon SD^ont- 
bibier ouf 9ioi)e gemelbet mürben, befaljl Ocneral v. ber SUlarmife, ba% bie 
9. Ä. D. JRettjonoillers, bie 2. Ä. D. bie i)öl)en bei a3alatre unb Cl)ompien, 
bie 7. t.D. bie i)öl)en füblid) Q:i)ampien bcfefeen foUten. Die in 2Inmarfd) 
be[inblid)en Säger=a3ataiUone mürben nad) Ognolles beorbert. 

©eftt^e bei Baläfre. 2lls nad) 2" maä)m. feinblid)e Infanterie Don 
(Earrepuis oorging, mürben fie oon Sd)üöen ber 9. Ä. D. unb ber 
l'rtiUerte ber 9. unb 2. Ä. D. unter geuer genommen. 

<SefedH b«i Ko^e. Die 7. Ä. D. I)atte mit il)ren reit. 93atterien non 
33erpiIIiere6 ous ben auf ?Ror)e Dorgel)enben ©egner befd)offen unb aus 
il)rcr neuen Stellung füblid) (li)ampkn bas feinblid)e 23orgel)en lange ^eit 
binburd) aufgel)alten. 

10* 



14$ VI. UmfoffungsDfrfuc^e oon ber Slisne bis 3ur Sps. 17. 6ept bis 18. Ott. 1014 

Sic eingcljenbcn SKctbungen aeigten bte Stbfic^t bes gfeinbes, mit 
feinen 5)Quptfräften oon S'loije aus in nörblit^er Sflit^tung lueiter ausju» 
l)olen. 

2(m Stbenb gingen bie 9. Ä. 2). bei ^ o m b le u j , bie 2. Ä. D. bei 
e r d) e u , bie 7. Ä. D. bei g r e n i d) e s jur 5Hubc über, ©er ®egner iDor 
nic^t über bie ßinic (Brunr» — ffarrepuis — *Roiglife oorgetommen. 

Die 4. t. 2). botte unterbeffen in il)rer Stellung oom 21. bie 33al>n« 
linie SSo^ain — St. Quentin weiter gefiebert unb feinblid)e taoQÜerie bei 
fie Catelet 5um 3uni(tgel)en gejDJungen. 2)ie 2Infönge bes I. 95Qi)er. 21. Ä. 
trafen bei (Jftree unb 5oncourt ein (ogl. Äarte I). 

©egcn 4" S^ac^m. befabl 21. D. t. 6 bas Vorgeben ber 4. Ä. 2). in meft« 
lid)er !Ricf^ung. ©ies füf)rte gu einem aSorbutgefec^t roeftUrf) i)argi' 
court, bei roeld^em Orte bie 2)iDifion 9la(^ts oerblieb, hü ein neuer 
2(benbs eingel)enber SSefebl fie anmies, nad) G^ambrai obsurücfen, um bort 
mit ben etappentruppen bie SSabnlinie (Jambroi — 2Jalenciennes 5U |(^üfeen. 

23. September. Sie nad) bem red)ten beutfd)en 5)eere6flüge{ b^ran» 
gefübrten Iruppen: I. unb II. SSager., XVIII. unb XXI. 21. ^., XIV. 91. Ä. 
unb i).t. 1. 1 mit @. unb 4. Ä.2). bilbeten mit i). Ä. Ä. 2, 2., 7. unb 
9. fi. 2)., bie neue 6. 2t r m e e unter bem Befel)! bes Äronprinjcn 9luppre(^t 
Don SSapem, ber fein Hauptquartier nad) St. Qucntin legte. 

2lud> am 23. 9. füllte bas Äao. Äorps SWarmife roeiter bie feinbli(^n 
Umfaffungsperfuc^e üerl)inbern. 5)ier5u mürben in bit^tem 9lebel um 
8» bereitgeftellt: bie 9. Ä.2). ouf ben i)öben nörblic^ BiUancourt, bie 
2. Ä. 2). beiberfeits oon 6;reff9, bie 9äger=aSataitIone smifd^en ©reffr) unb 
OgnoUes, bie 7. t. 2). bei Ognoües unb ©rd^eu. 3mei gemifd)te 2)eto4>e« 
ments bes XXI. 2t..Ä., 9^eubauer unb SWofd^te, 3 SSataiUone, 2 ©stabrons 
unb 3 Batterien, trafen bei SSiUancourt unb (£rd)eu ein (ogl. Äartc II). 

(9efed)( bei Jteste unb <£utd>t). 2)ie 2tbfid)t bes H. Ä. Ä. 2, mit biefen 
tröftcn, ben Oägern, ber 9. unb 2. ^. 2). über bie Strafe JHoije— ^lopon 
Dorauftofeen, mufete aufgegeben merben, ha fic^ ber ©egner, befonbers bei 
55illancourt, onbauernb oerftärfte. i)ier mufete bie 9. Ä. 2). oor ftarfem 
tJeinb oon SSillancourt bis auf bie S)öl)en öftlid) niesle ausmeidjen unb 
ging fobann gegen 2" ^ladym. über SOlesnil, nörblid) oon niesle, gegen 
(lmd)t) unb SWanicourt oor, n)eld)c Orte bereits oon feinblid)er Infanterie 
befefet maren. geinblid^e Äaoallerie in ber red>ten tJlante bei ^ertain 
nörblicb oon (lurd)r) mürbe unter O^euer genommen. 2)ie 9. Ä. 2). be= 
rid)tet: „aSir bofften enblid) auf eine 2rtta(te, aber es mürbe roieber nid^ts. 
3um Jcil \aJß bie fran3öftfd>e Äaoallcrie gum @cfed>t ju gufe ab, gum ieil 
oerfdjmanb fie." 

2Iuf bie 4^'*9lad)m. eingel^enbe 9'lad)rid)t, ha^ bas 2)etacbement 9leu» 
bouer ebenfalls oor ftarfem ®egner aus ber Oegcnb öftlid^ Sillancourt 



1. 6(^(a(f)t bei 9loqon unb Kämpfe jtoifc^en Oife unb €omme. 149 

auf Solennes an ber Somme surüdgegangen fei, ging bie 9. Ä. S. bei 
95ctf)encourt über bic ©omme bis in bie ©egenb oon „^", norbmeftUrf) 
ÜWatigni), wo fie oerblieb. 

(5ef«f)( bei Bittancourf. ^ad) bem 3"rüffgcl)cn bes Detat^ements 
Sleubauer mußte aud) bie 2. Ä. 5)., bic am 9Rorgen bcn Eingriff bes 
©etac^cments Slcnbauer aus SSillancourt oon Creffi) f)er unterftü^t ifatte, 
am 9lac^mtttage in eine 2rufnQF)mefteUun^ bei f)ombfeuf 5urü(fgenommen 
njcrben unb blieb 91qc^s bei (£ p p e d i 1 1 e. 

(ßefed^f bei Becntßeu. 2luf bem Unten gfügel bitten bie granjofen im 
SWorgengrauen überrafc^enb ben Ort 2tDricourt genommen. Die 7. Ä. ©. 
mußte babcr jur Unterftüfeung bes mcftlid) SSeauÜeu fte^enben red)ten 
^ügels ber 4. Säger. 3. 2). nad) ben 5)öt)en norbmeftlid) oon Seaulieu 
oorgejogcn werben, mo fie feinblic^e Eingriffe aus 5Rid)tung 5RoigIif€ ab= 
wies. 2Im 2tbenb ging fie im Flaume {^rentcbes— Kampagne— 9K u i r a u = 
m n t 3ur IRube über. 

2)ic 3äger=93ataiUone blieben .9lact)t5 in ber ©egenb oon @ r e c o u r t 
fübüc^ ^ombleuf. 

SBeitcr nörblid) marf bas bei gerönne eingetroffene 1. SSaijer. 2t. Si. 
ben Unten 3=tügel ber 2(rmee Caftelnau über bie Somme aurürf, beren 
Überflügetung6Derfud)e fomit aum Stehen gebrad)t mürben. 

Die 4. Ä. D. erreichte om 23. 9. C a m b r a i , roo fie 93erbinbung 
mit ber Cftappe unb ber ßanbm. 5Brig. 6d)ulenburg in Dennin aufnabm 
unb gegen bie ßinie Douai— 2(rras— 53apaume aufflärte. 

^. Ä. Ä.l, ber mit ber (B.Ä. D. nod> bei ©oubelancourt (G^ateau 
93erDaI) tag, erbieU an biefem läge ben »efebl ber 0. 5). C, ba^ er mit 
ber @. Ä. D. am 24. 9. bic ©egenb oon ßa fjere erreict)en unb unter ben 
»cfebl ber 6. ^Trmee treten foüe. (Ben. ßt. gr^r. o. !Ric^tI)ofen erreid)te 
ba^er mit bem Stabe ber @. Ä. D. nod) am 23. 9. SK i f f i). 

24. September. 5Bom XXI. 21. ^. ging bie 31. 3. D. um S'^morg. 
ous ber ßinie Zieste— ^JSreuil 3um Singriff gegen »iüancourt unb (Ereffi), 
bas D?tad)ement 5Öiafd)te über (£rd)eu gegen OgnoIIes nor. 

3n)i[d)en biefen beiben ©ruppen botte ber am frühen ^morgen bei 
SKoQencourt befinbUf^e (B e n e r a l o. ber 3)? a rm i (5 ben Durff)brud) 
bes taoaUerieforps ouf fd)maler, nur 3 km breiter ^ront 3roifd)cn (Ereffi) 
unb (Erd)eu befoblen. es foUten um 8" SOlorg. oorgeben: 

9. Ä. D. mit 3äg. 5ßtl. 4 oon 55reuil aus bort fühlid) Greffg norbei auf 
«alätre, 2. t.D. mit ^äg. 58tl. 9 oon 3Dfioi)encourt auf bem Sßege nad) 
Sotente, ^ ä g. 93 1 1. 10 nad) bem ffiegefreus 3a>ifd)en Creffi) unb Ognolles, 
7. n. D. um 8^^'' 3Korg. oon grt^eu auf !Rot)e. 

<0efed)f bei (Trefft) unb Cibermonf. Die 2Ingriffe ber Infanterie mürben 
hurd) bie reit. 21bteilungen ber Äaoatlerie^Dioifionen unb Scbüt^en untcr^ 



150 VI. Umfoffung9oerfud)e oon b«r Sisne bis aur Sgs. 17. 6ept bis 18. Ott. 1014. 

ftü^t. 6ie famen inbcffen ben gonscn lag über gegen bic ftart bcfcfete 
ßinie SSiUancourt — Creffg — OgnoUes nicf)t ooriöärts. 2tm 2tbenb rüctten 
bie 9. Ä. D. nad) Jö o "i b l e u f , bie 2. nad) ©smeri) — f)anon, bie 
7. Ä. 2). in ben S^aum ^xem(i)eB — ß^ampagne — Tt uiraucourt. 

5) i c 4. ^. S. mar|ct)ierte oon CCambrai aus auf bie 9Jlclbung, ha% 
feinblid)e i^nfanterie unb ÄaoaUerie bei Douai fte^c, um 10" 93orm. borttjin. 
6ie entfanbte bie 3. Ä. 33rig. nad) Denain, oon wo brei Kompagnien ber 
fianbu). SSrig. Sc^tenburg ebenfalls ouf IDouai oorgingen. 

<&e^edi)i bei Douai. 5Wad)bem bei (Eantin 6pat)i=2lbteilungen oertrieben 
roorben maren, mürben bie 5)äufergruppen am 58a^nbamm bid)t fübüc^ 
Don Bouni oon ©djüfeen befetjt gefunben. ^äg. 3StI. 7 unb bas üanbmit)x- 
Bataillon griffen frontal an. Das (Bros ber Dioifion becfte bie red)te 
fvlanfe, a)äl)renb met)rere (Estabrons in ber linten ^^lanfe feinblictje Um= 
faf|ung6oerfucf)e burc^ gufegefedjt abroiefen. 

(Es gelang, ben (Begner in bie ©tabt surüctsuroerfen, bod) mürbe oon 
einem peiteren SSorge^en in bie Stabt 2lbftanb genommen, ta bie !Dunfel= 
l)e\\ l)ereinbrad) unb aufeerbem bie 6törfe ber feftgeftellten feinbnd)en 3n= 
fniiterie unb Äaoallerie für eine ernftlid)e 55ebrol)ung bes Etappenortes 
Gambrni ober ber 93al)nlinie 33alenciennes — Gambrai nid)t au5reid)enb 
erfd)ien. Die Dioifion marfc^ierte bat)er unbelöftigt oom i^eiiibe roieber 
nad) (Tanibrai jurürf. 

Die am SRorgen entfanbten 21. (Es. ^Srodborff, Drag. 17, im Sflaume 
(Sambrai — Douai — 2lrras, unb ßattorf, 5)uf. 16, im Flaume (Tambrai— 
5lrras — ^apaume, melbeten bie ^abnünic Douai — 2lrras be[et5t unb 
fd)road)e Gräfte bei Sapaume. 

D e r 5). K. K. 1 mit b e r (B. Ä. D. erreid)te am 24. 9. 33 e n b e u i 1. 
(Ben. 5!Kajor o. ©t^el übernabm an Stelle bes erfrantten .(Ben. 2ts. u. Stord) 
bie gül)rung ber (B. .t. D. 

2. Qd)iaöi)t an ber 6omme oom 25. 6eptember 

bis 1. Ottober 1914. 

i). ft. ft. 2 mit 2., 7. unb 9. ft. D., f). ü. ft. 1 mit &. unb 4. ft. D. 

(Sti33C fi.) 

25. September. 2tuf U^efet)! bes S). E. Ä. 2 marfd^ierte bas Ä a = 
oallericforps aus ber ©egenb fübroeftlid) 5)am nad) S^lorben bis in 
ben Somme=35ogeii roeftlid) gerönne, um tyer ben rechten O^lügel bes 
1. 'iBai)cr. 21. Ä. 3U unterftüt^en. 

(Befecbt bei df^ülne». Die 9. 51. D. mar|d)ierte um 5 ' 9!Jlorg. mit 
^äg. Stl. 4, 9 unb 10 oon 5)ombleuf über IJ^esle nad) bem 9ßegetreu,5 
füböftlif^ ©bQuInes, roo fie gegen feinblid)e Infanterie in ^useauj unb 



2. 6d)(a(^t an ber 6omme oom 25. 6eptember bis 1. Ottober 1014. 151 



Omiecourt fämpftc, bie geroorfcn unb jum Iei{ gefangen genommen 
rourbe unb im ©eiteren 93erlauf bes @efecf)te6 aud) Gbaulnes räumen 
mufete. 

i&e^eöj/t bei (l^appt). Um 10 ' Borm. lourbe ber SWarjrf) nad) 9lorben 
fortgefetjt, unb 1" ^ad)m. bie ©egenb 5n)ifd)en f)erbocourt unb (Eappi) an 
ber Somme erreid)t, wo bie Dioifion nörblid) Dompierre gegen feinblid)e 
Clnfonteric unb 2rrtiUerie in ba^ (Bc[ed)t eingriff, mäljrenb ber red)te i^lügel 
bc6 1. 35ai)er. 2(. Ä. über Sompierre auf Gl^uignes oorging. 5)a ber 2lngriff 
bes I. lßai)r. 2t. Ä. jebod) nid)t mel)r jur 2)urd)fü^rung gelangte, ging bie 
9. Ä. 2). 2lbenbs bei 93 i 11 e r s © a r b o n n e I jur 9lul)e über. 

5)inter ber 9. Ä. 2). mar|d)icrte bie 2. Ä. D. bis (Eurd)i), oon l)ier 
über 5Barleuf nad) 5)erbecourt, mo fie 2''9lad^m. bereitgefteUt mürbe. Die 
Übergänge bei gerönne mürben oom UI. !Regt. 3 befe^t. 2Im 2(benb rürfte 
bie Dioifion nodj 95 r i e auf bem öftlid)en' 6omme-Ufer, mo fie oer- 
blieb. 

Der 2. t. D. folgte bie 7. Ä. D. unb ftellte fit^ öftUcf) ^laucourt 
bereit. Die gegen 6*" 2(bb6. auf Dompierre oorgcjogene 42. Ä. 93rig. mit 
reit. 2lbtei(ung unb 9W. ®. 2t. 3 tarn nid>t mel)r 3um (Eingreifen. Die 
Dioifion erreid)te fpät in ber ^adft (J a r t i g n i) , füböftlid) gerönne, mo 
fie ruijte. 

D i e 4. t. D. blieb an biefem Xage in C a m b r a i. 2t. (E. ^rocf borff 
rourbe eingesogen. Der 2tufflärungsraum ber um 50 ^ferbe oerftärften 
2t. a. Cattorf mürbe oon ßinie 2trra5 — 95apaume bis 5ur ßinie DouUcns — 
2tlbert oergröfjert. 

D e r ^. Ä. Ä. 1 (f. e. 148 u. 149) l)atte in 6t. Quentin 93erbinbung mit 
bem 21. 0. Ä. 6 aufgenommen, unb erreid)te mit ber ©. Ä. D. bie 5)öi)en 
nörblid) gerönne. Durd) jroei 2tufflärungs=6stabron5 flärte bie Dioifion 
in bem Staume gerönne — 2trra6 — DouUens auf. 

6efedH bd l^eronne. 3" 9'lad)m. ftanb bie @. Ä. D. in einer DDRuIbc 
norbmeftlic^ SWont St. Quentin, nörblid) gerönne bereit, mit ben reit. ißat= 
terien in S^euerfteüung unb befd)ofe feinblid)e Änoalterie, als biefe bei 
(iWrx) über bie 6omme gegen bie red)te ^^«"f^ öes Äao. Äorps ÜJiarmit^ 
uor3ugel)en r)erfud)te, mit 2trtillerie unb 9Wafd)inengemel)ren, mornuf 
ber CSegner oerfd)manb. 93or ftarfer feinblid)er Cinfanterie (mel)rcre ^a= 
taillone) mit '2trtillerie ging bie Dioifion gegen 5"2tbb6. auf bie ^öl)en 
Öftlid) OKont St. Quentin jurürf. Der ©egner folgte nid)t. 2^eim leijten 
fcinblid)en 2lrtitteriefd)ufe oerlor bie reit. 2tbteilung amei Offisiere, Oblt. 
{^rl)r. Sd)enf ju lautenburg unb 2t. o. i^i)mmen. 

Das oon Offen l)eranmarfd)ierenbe Tl. Saijer. 2t. Ä. erreid)te 9Jloi5- 
lains unb 2lUaincs. Die ®. A.D. ging 2tbenb5 bei D o i ng t unb nörblid) 
n«r Ü'lu^e über. 



152 VI. Umfaffun09oerfu4>e ooit bet Sisne bis jur 899. 17. Sept. bi» 18. Ott. 1914. 

26, Septembet. 93 € i m f). S. Ä. 2 njurbc b i e 9. Ä. 2). bem I. SSager. 
21. Ä. unterfteUt, beffen bei glffcolUers ftel)cnbett re(f)ten ijlügcl fie ft(f)ern 
foUte. 5)icr5U ftanb bic Dioifion oon 5'"aJlorg. an bei SSiUers C^arbonel 
bereit. 3)ic 5äger'95atatUone flingen mit einem bogertfi^en tSlÜQtUJieta^' 
ment über Dompierre oor. 

(Befa^ bd JUiucootf. 3)ie 9»93orm. roeftlic^ fjlaucourt befinbltdie 
J)iD{fion begleitete gegen aWittag ben 2tngriff bes Detat^ements in feiner 
redeten gftanfe, smifd^n geuillereg unb 5)erbecourt DorgeI)enb. Qreinblic^e 
Onfanterie im SBolbe jüblidy iJcuiüeres mürbe mit ©c^üfeßn unb Strtitlerie 
angegriffen unb 3um :^ütMQel^en gejroungen, ebenfo m«lrTere feinblic^c 
23ataiUone, bie ouf bem IRorbufer ber ©omme oon SRaricourt nad) Often 
Dor3uge!)en oerfuc^ten. Qfrft gegen ^Unt> gelang es, ben gansen 5Balb 
füblid) geuiUeres 3U net)men unb 5U fäut^em. yiad) V 2(bb5. ging bie 
2)ioifion in ber ©egenb Don 95 i a cf^ e 5 jur *Rul>e über. 

9Bät)renb na(^ h^m Sd^eitem ber Umfaffungsangriffe ber 2(rmee 
(Taftelnaus bie franjöfifc^ Kampffront fübHd> ber 6omme in ber ßinie 
Srai)— (Jl)aulnes — 9loi)e — ßafffgn^ im 2tnfd)fufe an bte 2lisne»gfront jum 
©teßungstrieg erftarrte, ging nörblic^ ber Somme ber SSemegungsfrieg in 
®eftolt ber gegenfeitigen (J^lügelumfaffungsoerfud^e meiter. 

(Beneral 0. ber SWariDiö mar mit ber 2. unb 7. Ä. 2). über 
?lJeronne, SRoislains nac^ aWanancourt oorgegangen, um bie bort ge= 
melbete feinbtic^e Äaoaüerie 3U f(^Iagen unb bie rechte 2(rmeeflanfe 5U 
becfen. Die SSa^er. 4. 3. 2). ftanb l)ier in ßinie 6aiai) ©aiUifel— aUoroar 
im Äampf gegen eine franaöfift^e lerritoriar^Dioifion. 

(Befed^f bei Buj unb Kocquigtit). »ei SWanancourt mar b i e @. Ä. 2). 
— bei it)r ber S). Ä. K. 1 — bereits gegen 11" eingetroffen. Die Oegcnb 
Öftlid) ber großen ©trafee ?)Seronne--93apaume mar bis ba^in nom geinbe 
frei gemelbet morben. ®egen 5Kittag mürben jebo(^ ^locquignp unb ße 
SWesnif oon feinblii^er ^nfonterie befe^t gemelbet. i)ierauf ging b i e 
2. t. D. auf ^tres, bie 7. t. D. ouf 9Jus oor, mötjrenb b i e ®. Ä. D. ße 
SEWesnil angriff, ^mei auf Silocquigni) 8urücfgel)Cnbe j;erritorial=Äom- 
pagnien mürben oon brci Ssfabrons b es 3. (B. UI. ?He gt s. erfolgreid) 
attarfiert, roic nadjfotgenbe St^ilberung jeigt: 

„2IIs ber fjeinb ben ?Rü(f5ug auf 5Rocquignt) antrat, fül)rtc Obcrftlt. 0. Ifdjirfcbti) 
bas 3. ®. UI. ?Regt. in roeitem 33ogen burt^ SKulben um bas ©orf ^crum unb Hefe 
er[t bie 5., bann bic 1. unb 4. ©st. — gering an Sleitcrjabl, ober erprobt an 3äbi9'8it 
unb Sri)neib — jur 2ttta(te gegen bie teinblittie 9lad)but, jtDei Äompagnien mit beglei« 
tcnben 5Äeitern, anreiten. BKann unb ?Pferb fjotten im 2(ugcnblid erfaßt, bafe e6 bie»« 
mal ujirftid) jum ginljauen tarn. Slufmarfdjieren ju einem (Bliebe, öanjen gcföUt unb 
2tngaloppiercn mit lautem ^urra mar eins! (Eine f)älfte ber 5. Cst. ftüratc fid) auf 
eine 3urü(fgebenbe Sdjütjenlinic, mad)te im (Einjelgefcdjt oiele granaofcn nieber unb 
|d)ictte ©efongcne 3urücf. Die anberc Hälfte unter bem oerbienftooUcn CEsfobronsfübrer, 
bem fpäter gefaUencn Oblt. gr^r. 0. ©euber, manbte \\d) nod) linfs auf ben SBeg nad> 



2. Sd^ladit an her 6onime oom 25. 6eptem(>er bis 1. Ottober 1914. ]53 

9tocquign9, überritt unter 93er(uften in ungünftigem @e(änbe eine ^urücfge^enbe ^o=> 
(onne unb erlebigte im 9la^tampf, 3. X. fd)neU abgefeffen mit bem Karabiner, eine 
gonje Slnao^l ^einbe. Unterbeffen f)atte bie 4. CEst. unter 9littm. o. Xiebemann roeiter 
re<^t5 ausget^olt unb griff untoeit Tlocquignq bie eilig jurüctge^enben tiefte ber feinb< 
litten 9lad)^ut mit großem 6(^neib an, toobei au(^ ^ier im (j^injelgefec^t 5ai)(rei(tie 
^ran^ofen mit ber Conje getötet würben. %alb mar bo$ Oelänbe jtDifc^en ben beiben 
{Dörfern gefäubert. 

2)er (Begner Ijatte fic^ tapfer gemehrt. 2)er oerbienftooDe SBac^tmeifter ber 4. Sdt. 
mar mit 6 Ulonen geblieben, amei Unteroffisiere ftorben an it)ren SBunben, mehrere 
Ulanen maren oermunbet, brei Offiaieren, barunter jmei ®«tabronsfü^rern, roaren bie 
^ferbe unter bem Seibe erfc^ffen morben. 2)ie feinblic^n Kompagnien ^tten bafür 
firmere »erlufte erlitten. Über 50 gefallene gron^ofen beberften bos ®efe4>tsfelb unb 
eine gro^e 3a^( »on (Befangenen mar eingebrat^ morben. 9^i fmtenber @onne mürben 
unfere loten ber Crbe übergeben, mä^renb au« ber gerne ber fianonenbonner unb 
bos i)urra ber ftürmenben ©ogern Ijerüberft^allte. Das ^Regiment ^atte einen fieg» 
reichen, td)tm Sleitertampf beftanben unb neuen Sorbeer um feine 6tanborte ge« 
munben." 

Das oom iJembe befefete IRocquignt) lourbe oon ber 2lrtiUcrtc be« 
fc^ffcn, iDorauf ber (Begner um 4'*9la(^. in norbn)eftIid)er JRit^tung 
aurüdging, roobei tl)n bie ^rrtiUerie ber bei »us ftet)enben 2. unb 7. Ä. 2). 
no<^ einmal empfinblid) faffen fonnte. 

Die 2. Ä. 2). ging um S q u o n c u r t , bie 7. Ä. 2). im 9laume 
»ertincourt — 95uö — D t r e 5 , bie (B.t.2). bei ßeSWesnil, SWanan* 
c u r t unb Jlurfu jur 5lul)e über. 

(Sefer^ bei Beugn^. Die bem S). Ä. St. 1 oom nä(i)ften läge ab äuge» 
miefene 4. Ä. 2). mar mit 3ög. 35«. 7 oon dambrai auf »apaume oor« 
gegangen, um bie' oom gfeinbe befe^t gemelbete fiinie 9Worg — 35apaume — 
i)ap(incourt ju burcf^brett^en. 12« aRlttogs ^otte bie 2)ioifion aSeugng er» 
reitet, roo bie meftlid» gelegenen j)ö^en oon [tarter Snfanterie unb ^tr» 
tillerie befefet gefunben mürben. Starfe 5nfanterief(^Ö«nnnien, bie aus 
ber Sinie öaulf-ajraucourt— ^eugnätre oorgingcn, mürben huxd) bie reit. 
Abteilung ber 4. t. 2). nieberge!)alten. 2)ie 7. 5äg. tfkltm SSeugnt) gegen 
ftarfe Übermacht bis 5um Slbenb unb gingen erft auf 58efe^l aurüd, als 
bie 26. JR.2). (oom XIV. K.Ä.) bei SSeugng eintraf. 2)ie 4.fi. 2). rubte 
9larf)ts bei 58 e a u m e ö , 2)oignics unb ?Bourfics. 

3Cm 27. September fanb bie i)eere5faoaUerie in brei getrennten 
(Bruppen Jßermenbung: b e r i). Ä. Ä. 1, ber ben 35efel)l über bie @. Ä. 2). 
unb 4. Ä. 2). übernommen botte, 2)ccfung ber redeten galante bes XIV. m. ^. 
nörbüd) ber grofeen ©trafee Cambrai— 33apaume, ber 5). Ä. Ä. 2 mit 7. 
uiib 2. Ä. 2). 2)ecfung ber ret^ten g-lante bes II. ©oijer. ST. Ä. füblid) ber 
Strafe, b i e 9. Ä. 2). md) fübli(^ ber Somme beim I. ©aijer. 21. Ä. 

2)as XIV. % Ä. foUte red^ts (nörblid)) oom II. 95ai)er. 2(. Ä. auf ber 
6tra6c auf ©apaume, rooljin ber (Begner surüdgegangen mar, bann in 
9tic()tung Gilbert oorge^en. 



154 VI. Umfaffungsoerfuc^e von ber Slisne bis aur Qps. 17. 6ept. bi» 18. Oft. 1914. 

2) e r ^. Ä. Ä. 1 mufete, um [id) auf ben red)tcn glügel bes XI V. 91. S. 
3U je^en, [eine ©iuifionen, bic bei SScaume^ unb ajlonancourt 9cnäd)tigt 
!)attcn, burd) bie ÜKar|d)folonnen bes XIV. 91. Ä. über bie grofee ©trafee 
TiQc^ 9lorben burd^sieljen, toos oiel ^^it in 5irn|prud) nat)m. 

2) i e 4. Ä. 2). löurbe, über Queant, 9lorcuil aust)oIenb, über 93rau-- 
court auf Croillers, b i e @. t. D. über SSeaumetj, SSauIf, 9Jlori) auf 2tc^iet 
le ©ranb angefe^t. 

Sem 93orf(f)(age bes gül)rers ber ©. t. 2)., ®en. ÜRajor o. Cfeel, bie 
ÖiDifioncn meiter und; 9lorben abjufel^en, formte nid)t entfprod)en ujerben. 
2)urd) bos !Durd)3iel)en bes Äaoallerietorps burd) bic SWarfd^tolonnen bes 
XIV. 9t. Ä. mar bereits fo oiel !^c\t oerloren morben, ^a^ alle unnötigen 
Umroege oermieben werben mußten. 2lud) foUte bas XIV. 91. Ä. laut 
*2(rmeebefel)l oon 53apaume aus in fübn)eftUd)er 9lid)tung auf 2l(bcrt ab= 
gebrel)t merben, [o ba% bas ÄaDaüerietorps bann oiel 5U weit von bem ju 
berfenben ^fügel abgefommen märe. 

(Befed)( bei (ErotUers unb IRorp. Die reit. ^Batterien beiber Dioifioncn 
be|d)offen oon St. ßeger (4. Ä. D.) unb 9Jlon} (©. Ä. 2).) aus f^cinb bei 
©rmUers, ber auf Gourcelles jurüdging, n)eld)er Ort oon ftarfen feinb= 
Iid)en Gräften befefet gefunben mürbe. 

2)le OB. Ä. 25. ging bann 5 " 9iad>m. roeiter über 5Bet)agnies, mit ber 
Uiorl)ut nad) 2(d)iet le ©ranb cor unb 3mang ben f^einb, auc^ ©omiecourt 
unb 2td)iet le ©ranb ju räumen, ©in 2)etad)emcnt bes XIV. 91. Ä. nabm 
^ibucourt, mürbe aber bann, als 2Id)iet le ©ranb unb 35i^ucourt unter 
ftartes feinblid)e5 StrtiUeriefeuer genommen mürben, mieber nad) Süben, 
nad) ©reoiUers an bas 2(rmeeforps l)erange5ogen. 

2Iuf bem rechten ^lügel rourbe bie Strafe CTambrai — 2trras bis meft= 
lid) 93is en Strtois oom fjeinbe frei gemelbet. Patrouille i^enrfel unter== 
brad) bie SSal)n 53apaume — Strras bei SJoisIeuf. 

9lad)ts rubten bie 4. Ä. 2). bei St. ßeger, bie ©. t.2). im 9laume 
9R r i) — Sapignies — 93aulf ^93raucourt. 

(Befed)f bei Congueoal. Unterbeffen l)atte b e r 5). Ä. t. 2 jur 2)edung 
ber red)ten f^lante bes II. 95ar)r. 21. t. b i e 7. Ä. 2). über ße Iransloi) bis 
füblic^ ^I^rs Dorgesogen. SBarlencourt, SWartinpuid) unb ^ajentin maren 
üom i^einbe befe^t. 2)ie 2)iDifion ftanb ben ganjen lag über im Äampfe 
gegen ftarfe feinblic^e Gräfte norbmeftlid) ßongueoal unb ging in ber 
Dunfelbeit bei 9Jl r o a l 5ur 9lube über. 

<öefcd)( bei Ba3eniin. 2) i e 2. Ä. 2). mar über aJloroal, ßongueoal auf 
IBa^entin oorgegangen, melc^er Ort am 2Ibenb oom Oäg. ^tl. 7 genommen 
mürbe. 2)ie 2)iülfion ging 3ur 9^ad)t nad) S a i 1 1 1) S a i 1 1 i f e l. 

<5efed)f bei Jfaucoutf. Süblid) ber Somme berfte bie bem T. ^ai)er. 
'21. Ä. nod) untcrftellte 9. Ä. 2). bei f^laucourt meiter bie red)te glanfc 



2. Qöilaöit an ber @omme oom 25. 6eptember bis 1. Ottober 1914. 155 

biefes Äorps gegen ben im SBBalbe füblid) ^emUeves ftel)cnben Unten 
feinblicf^en iJlügef unb I)ielt l)ier il)re Stellungen mit leiten ber 2)ioifion 
aud) n)äl)renb ber ^ad)i. ©er JReft ber Dioifion rul)tc 9lad)t5 bei 5iiad)e5 
unb ßa 5IRai[onette. 

28, September. Stuf bem äufeerften red)ten glüget gab b e r S). t. Ä. 1, 
um bei ber oon Sapaume aus beabfid)tigten 5)albtint5fc^u)entung bes 
XIV. JH. £., beffen redete fjlanfe meiter beden 5U fönnen unb roomöglid) 
eine iBorroärtsftaffetung jum red)ten 5)eere6ftügel ju gewinnen, bie 93or= 
mQrfd)rid)tung über bie ßinie Slbtainjeüetle — 2rd)iet te ^etit in 9li(f)tung 
^ucquoi) — SWiraumont an. Die grofee 6trafee 2trra5 — ^apaume jolfte 
" SKorg. über[cf)ritten werben. 

95eim 93orget)en 3eigte fid), tiafi bie Orte Söloijenoille, Gourceüeg, 
2tblQin3eDeüe, ber SOßoIb füböftlid) biejes Ortes unb ^uifieuf au SWont oom 
geinbe befe^t maren. 

(Befed^ bei (TourceUe^. 5) i e 4. Ä. D. be|d)ofe 7'' 93orm. (EourceUes unb 
naljm ben Ort gegen lO^'SSorm. mit 3äg. 5Btl. 7 unb SW. (B. 2t. 2. Die 
^-8Ql)n Strras — 2I(bert rourbe unterbrod)en. infolge bes 93orgel)en6 fid) 
bauernb oerftörfenber feinblid)er Äräfte oon 2ti)ette auf Gourcelles [omie 
über aKoijenoille unb ^amelincourt unb überlegen [tarter 2lrtillerie= 
roirfung, aud) aus ber red)ten plante, mufete bie Dioifion, trofe Unter' 
ftü^ung burd) eine 33rigabe unb eine Batterie ber ®. Ä. D., auf Groillers 
^urüdgeljen. 2lls nun aud) feinblid)er oon 9lorben l)er umfaffenber Uior= 
marff^ über St. ßeger gemelbet mürbe, ging bie Dioifion bis aWori) 3urücf, 
unb bimatierte 5'iad)ts beiSSaulfSSraucourt. 

<0efe(bf bei 2(d)ief le i&ranb. Die ®. Ä. D. t)atte ö " ^Jlorg. über 
Snpignies Dorgel)enb, 2Id)iet le ©ranb unb 2ld)iet le ^etit genommen, 
mufete jebod), nad)bem fie gegen ÜKittag bie 1.®. Ä. 35rig. unb eine reit. 
Batterie an bie 4. A.D. jur Unterftü^ung nad) GroiUers abgegeben l)atte, 
nuf bie !Dlelbung oom 3u'"ürfgel)en ber 4. Ä. D. ebenfalls mit bem ®ro5 
bis Sapignies, mit ber 5üorl)Ut bis ^il)Ucourt 3urürfgel)en unb befet^te mit 
bem ®. Oäg. 33tl. unb ber 3. @. Ä. 5Jrig. bie 5)öl)en 3roifd)en biefen beiben 
Orten. Der ®egner befehle ©omiecourt unb 2rd)iet le ©ranb. 

Die Dioifion blieb 9tad)t6 in il)ren Stellungen unb grub fid) ein. Die 
Dorfeingänge oon Sapignies, mo fid) aud) ber 5). Ä. Ä. 1 befanb, mürben 
gefperrt, JReferoen 3u gu^ mit Karabiner unb ßan^e mürben bereitgeftellt, 
um etroa einbringenben geinb roieber berausjumerfen. Oäger= unb ^ionier= 
Patrouillen mit 5)anbgranaten beunrubigten ben ©egner !Rad)t5 berartig, 
bofe er es oor.^og, bie Orte ßroillers, ©omiecourt unb 2lri)iet le ©ranb 
mieber 3u räumen. 5)ierbei 3eid)neten fid) i^elbvo. Wan^ unb bie 
©efreiten Meters unb ÜJleber oon ber ^ionier=2(bteilung befonbers aus. 



156 VI. Umfonungsoerfud^e oon ber Slisne bis aur Sgs. 17. 6ept. bis 18. Ott. 1914. 

(&ejeö)t bei m\taumont Unterbeffen t)atte b e r ^. ^. ^. 2 b t e 7. ^.2). 
Don SWoroal über ße ©ars Dorgct)en loffen. Sie Dioifion na^m %x)S unb 
ging IFaSorm. jum 2tngriff auf aRiraumont oor. SDlit 5)!lfe eines S5a» 
taiUons 9te|. Snf. m«gt5. 99 unb bes 9flabfat)rer=a5QtaiUons bes 5). Ä. Ä. 2 
mürbe aWiraumont troö ftorfen feinblid)en ^Trtiüeriefeuers gegen 2tbenb 
genommen unb gegen feinbli(f)e SSorftö^e gel)alten. Die 2)ioifion blieb 
9lad)t5 t)ier unb bei SBarlencourt unb fia IBarque. 

Okefttf^f bd d^outcddfe unb (Branbcourf. !D i e 2. ^. 2). ging t)inter 
ber 7. ^. D. über ße Sars oor unb befefete im Slnfdytufe on bie 27. IR. 2). 
bie S)ötfen meftlid) ©ourcelette. S^Sladjm. na^m Srag. Siegt. 2 mit 
3Jl. (B. 21. 4 ©ranbcourt unb oerl^inberte feinblic^cs S3orgel)en über ben 
Slncre-aSad^. 9lad)ts übernal)m l)ier bie 27. JR. 2). bie 6i(^erung, toö^renb 
bie 2. Ä. D. bei C o u r c e I e 1 1 e oerbtieb. SWajor o. Dommes n>urbe on 
Stelle bes i)auptm. o. ber Often^Saden ©enerolftabsoffiäier ber 2. Ä. 2). 

2) i e 9. Ä. 2). erl)ielt bei fjloucourt um 12« URittags ben 9Sefel)l, fid) 
loieter jum 5). Ä, Ä. 2 l)eran5U3iel)en, unb erreid)tc über Combles mit ber 
33orl)ut ßongueool. 2)as (Bros blieb 9'lad)t5 bei € o m b l e s. 

29. September. 2)ie ßoge b e i m ^. Ä. Ä. 1 (4. unb (B. Ä. 2).) bei 93aulg« 
93raucourt unb ©apignies mar burd) bie Umfaffung bes redeten glügels 
eine fo bebrobHd)e geworben, ba^ (Beneral o. ber SWanoi^ bie bei CTombles 
ftel)enbe 9. t. 2). nod) in ber 9lQd>t alarmieren lie^, um jur Unterftü^ung 
ber @. Ä. 2). abaumarfd^ieren. 2)ie 2)iuifion erreichte, um 2"*aRorg. auf» 
bred)enb, über SSillers au f^los, ^Seugn^ unb nol)m 8*° SSorm. eine Säereit» 
fteüung bei ßagnicourt unb auf ben 5)öl)en norbmefttid) 3Rord)ies, mo pe 
bem i). Ä. Ä. 1 unterfteltt würbe. 2) i e 4. S^. 2). tjatte [169 auf ben 5)ö^en 
norbnjeftlid) 58aulj=93raucourt eingegraben. 2)ie (B.Ä. 2). l)ielt it)re 
Stellungen in ßinie SWorj) — 53el)agni€s — Sapignies. 3l)r rourbe ein oom 
21. 0. Ä. 6 3ugett)iefene5 ^ionier=9legiment (neun Äompagnien), bas gegen 
iWittag eintrof, jur SJerfügung geftellt. 

5). ^. ^. 1 befol)l nun ben allgemeinen 2lngriff gegen bie oom ©egner 
befehle ßinie Croifilles (9. Ä. S.)— 6t. ßeger (4. t. 2).)— (BroiUers— ®omie= 
court ((B. t. 5).), unter Überfdjreitung ber ßinie ©couft 6t. ÜJlein— aJlor^ — 
5ßel)agnie5 um 2" ^a<fyir\. 

2) e r ^. ^. ^. 2 [oUte burd) SSorge^en über ©reoillers — ^il)ucourt unb 
SDliraumont biefen 2lngriff unterftüfeen. 2)as XIV. 91. Ä. ftanb im Kampfe 
öftlic^ Gilbert. 

6efe(bt bei 2(d)ief ie &tanb unb Zniraumonf. 2) i e 7. ^. 2). erreict^te 
58i^ucourt unb griff bas oom (Begner befehle 2ld)iet te ©ronb an. 2ll5 
jebod) lO'^JÖorm. ber f). Ä.Ä. 2 ber 7. Ä. 2). befof)l, bie 93ebrol)ung ber 
rechten glante bes XIV.9fl. £. burd) 2trtilleriefeuer auf SWiraumont ab- 
5UiDel)ren, mufete bas oom ©rag. 5R e g t. 15 unb einer 9labfa^rer=Äom« 



2. 6d)Iai^t an ber 6omme oom 25. €eptember bis 1. Ottober 1914. 157 

pognie bereits bcfefete 2ld)iet le Oratib, mie nod)ftel)cnb gcfd>ilbert, tnieber 
geräumt unb ber Eingriff eingefteüt roerben. 

„2>ie 4. (Est. erreid)te bcn JBaljnfnotcnpuntt 21(^jet U (Bronb. Der ^u^rer, 
9lütm. ölumc, looUte biefes Dorf, bc|fen »cfiö bic Strome nod) »apaumc bel)crrfc^te, 
unter allen Umftönbcn galten, ©tarfe feinbJtc^e Äaoallcrie roor im 9lorben gcmctbet 
auf ber i)öl>c von (Bomiecourt unb (£ourceUes, feinblid)e 3nfontcrie cntioidcUc fid), 
2 »tle. ftarf, von Sablainjcumc ^cr. 5Rittm. Blume lourbe burd) bie 5. Csf. unb eine 
tombinierte Jiabf. Romp., ^ögcr 4 unb 7, oerftörtt. »is jum SWittag Ijatten bie brauen 
Dragoner, benen feinWid)« ÜIrtiUerie ifati jugefe^t I)otte, bcn 9lorbranb bes Dorfes. 
2)ie ^anbpferbc muffen töieberl)olt in Sidjerljeit gebrod)t merben. 3mmer fofet fle bie 
feinbli<f)e MrtiHerie. Gben tommt ber JRittm. Blume auf ben SJlarftplaö, um ben 
Äirdjturm ju befteigen, loo fid) ein junger Offiaicr oIs Beobadjter befinbet. Sljm ift 
es gelungen, bie feinblid)cn Batterien genau feftjuftcUen, troöbem bie feinblid)en (8e= 
f(i)offe bcn Äirc^turm umtrad)en. Da mclbct fid) ßt. 9leufong oon Patrouille 3urüd. 
3m glei{t)en 2lugenblid |d)lägt ein feinblidjes 2lrtillcriegefd)o6 nur ju gut ein. Beibe 
Offiziere finb tot, ber jüngere feierte gerabe feinen ©cburtstag, einen lag roor er 
Offiaicr — ©olbatcnlos! — 2lud) in bie A)onbpfcrbe fd)lugcn erneut bie (Branaten ein, 
10 ?Pfcrbc mäljcn fi(^ tobrounb, 20 finb öcrmunbet. »Run greifen, iDäI)renb bos feinb» 
lidje artiUericfeucr aufl)ört, bie Sranjofen an. Der oielfadKn Übermadjt muffen bie 
Dtagoner unb 3äger langfam meieren, ber Ort »oirb geräumt. Da roirb entbcdt, boB 
bie ficit^en ber Offiäicre nod) nid)t geborgen finb. Der ^elbunterarät Dr. 6teinborn 
fä^rt fursertjonb mit bem ©anitätsmagen im Salopp mutig in bos oom geinbe fd)on 
teiltöeife befehle Dorf unb ^olt trob l)eftigen fronaöfifdjen 3nfanteriefeucrs bie 8ei(^e 
bes JHittmeifters l)crous, roö^renb fit. ^Jieufang ben ^ranjofen überloffen roerben mufe.* 

2>ie Dioiflon rul)te 9iad^ts bei 33 i il e r s q u g l o s. 2luf biefe SSBeife 
rourbe ber lintc gtügel bes STngriffs bes tau. Äorps IRtd^t^ofen bei Ba-- 
pignies feines bort bringenb crforberlid^en O^Ianfenfc^ufees beraubt. 

<Befed)f bei mirautnont Die 2. Ä. S. wax bis auf bie i)öl)en füblit^ 
Orles oorgegongen, unb n)et)rte l)'m auf Befeljl bes i). Ä. Ä.2 ebenfaUs 
bie oom geinbe über SWiraumont oerfud)te SSebro^ung ber red)ten f^Ianfe 
bes XIV. % Ä. ob. 3ur mad^t ging bie Dioifion nod) ß i g n 9 3: i 1 1 9. 

(0efed»f bei St te§n. SS e i m i). Ä. Ä. 1 mar ber 2tngriff junäd^ft 
überall gut oonoärts gefommen, als eine — u)ie fic^ fpäter l)erausfteUte 
„falfdje" — 3Relbung burt^ ben 9'la(i)rid)tenoffi3ier ber 7. Ä. 2). eintraf, 
ha^ bas XIV. 91. Ä. cor überlegenem ©cgner mit ftarten 93erluften nad) 
Dften 3urücfgel)e, bie 7. t.2). auf Bapaume. 

Da fomit ber linfe glügel bes taoallerieforps nun oöUig in ber ßuft 
l)ing unb jeber Umfaffung preisgegeben mar, erfd)ien es unter biefen Um» 
ftänbcn nicf)t möglid), ben Eingriff roeiter burc^aufütjren. Die Dioifionen 
erl)ielten baljer »efel)l, in bie ßinie S)öf)m norbmcftlic^ Queant— 9loreuil— 
i)öl>en norbroeftlid) 93aulj=53raucourt— Seugnätre 3uräd5ugel)en. Die 
VlQ(i)t mürbe 3um größten Jteil gefedjtsbcreit oerbrad^t: 9. Ä. D. bei Queant 
unb ^ r n i n e , 4. Ä. D. bei fi a g n i c u r t , ®. Ä. D. bei 93 a u l j • 
93raucourt, ^ier aud) ber i). Ä. Ä. 1. 



158 VI. Umfaffungsoerfuc^e oon ber SItsne bis ^ur figs. 17. Sept. bis 18. Ott. 1914. 

3ur 4. ^. 5). trot b i e ^ a d. !8 r i g. 6 d) r o 1 1 : a;!)eD. 8, JHcgt. 
i^Iotoo) mit je atöci Gsfabrons Srag. 7 unb UI. 7, ^Rcgt. Kaufmann mit 
je jtüci Cstabrons Drag. 6 unb UI. 6. 

30. September. Der 9)?angel an einl)eitli(^er fieitung I)atte fic^ an 
biefem Xage unangenel)m fül)Ibar gemad)t, rr)esl)alb (Beneral o. ber 
35? a r o) i ^ am 30. 9. ben 58efel)l über bie gefamte ^eeresfaoallerie bes 
1. unb II. S^OD. Äorps übernal)m, mit 2(u5nal)me ber 2. K. D., bie bcm 
XIV. !R. Ä. meiter jum unmittelbaren i^lanfenfrf)uö bei Gourcelettc be- 
laffen mürbe. 

Cs mürben bereitgeftellt: 9Son ben Dioifionen bes 5). ^. Ä. 1 bie 
9. t. D. auf ben i)ö^en öftlid) SSuUecourt unb meftlid) 9loreui(, b i c 4. Ä. D. 
auf ben f)öt)en meftüd) 93auIf=a3raucourt, bie @. Ä. D. bei 93cugnatrc, bas 
^ionier=9'?egiment bei gaoreuil, ferner bie 7. Ä. D. bei SäiefoiUers, um 
ben in ßinie Sroifiües — 6t. ßeger — (Sroillers — (Somiecourt — 2(d)iet le 
®ranb gemelbetcn 5^i"Ö anjugreifen. i)inter ben genannten Orten ^atte 
bie Dor3ÜgIi(^ arbeitenbe 9^at)aufflärung Infanterie unb ÄaoaUeric in Der= 
ftärtter Stellung in ber fiinic 35o^elIc— ^amelincourt — (Eourcelles — ^c^iet 
le ©ranb feftgefteUt. 

(&€^ed)i bei (SrotfiUes, 5f. Ceget utit» (EtoiUet». 2(uf ^6fet)t bes 
©enerals o. ber 9!Warmit3 gingen gegen SWittag 5um Eingriff oor: 9. Ä. D. 
auf CroifiUes, 4. ^. D. auf St. ßeger, (B. Ä. D. über ajlori) mit lintcm 
tJlügel auf (Eroilters, bas ^ionier=9'legiment über (Eroillers auf ^amelin« 
court. Der 2(ngriff fam gut oormärts. Die 9. Ä. D. nat)m (Troifllles, 
fonnte aber infolge ftarfen flanfierenben 2(rtiUeriefeuers oon D^lorbcn ^er 
unb 93ebroI)ung burd) eine fcinblirf)e ÄaDalIerie=Dit)ifion bei Cl)eri39 nit^t 
meiter oortommen.. Die 4. ^. D. naijm St. ßeger, bie (B. Ä. D. bie 3ubas* 
iJerme 1 km meftlid) bes Ortes. Das ^ionier^^Rcgiment fefete fid) in ben 
?Befi^ Don i^amelincourt. 2Iuf bem linfen iJlügel ficf)erte bie 7. Ä. D. gegen 
2frf)iet le ®ranb, griff ©omiecourt an unb nal)m ben Ort gegen 2tbenb. 

?tuf 9Sefel)l bes ^. Ä. Ä. 2 mürbe megen ber bauernben 5Bebrol)ung 
ber recl)ten x^lante um 6"2Ibbs. ber Singriff cingeftetit. Die Dioifioncn 
gingen 3ur 9^ad)t: Die 9. unb 4. Ä. D., unter t5^eftl)altung bes 2(bfd)nitte5 
Don SroifiUes unb St. ßeger, im 9'laume 35uUecourt — ^ r o n o i K e fonsie 
im !Raume Scouft St. SDIein — 91 o r e u i l — ßagnicourt. Die 4. Ä. D. 
erl)ielt nod) bie t a d. 5B r i g. Ä o (^ , Drag. 14 unb 5äg. 3. ^f. 3 3ugctcilt. 
Die (B. t. D. rul)te bei Wloxt) unb SSauIf^SSraucourt, bas Pionier =9legi= 
ment bei 5Bebagnies unb Sopignies, bie 7. ^. D. bei 9Kord)ies. 

Die nod) füblid) SSapaume befinblidje 2. Ä. D. ging bei fi i g n ij 
I ill i) 3ur ^ul)e übet. 

1. Oftober. 2(ud) an biefem Xage foUte ber Stngriff meiter getragen 
merben, um hm SWarfd) bes IV. ST. Ä. oon SSeugnt) nad) 9lorben in bie 



3. 6<^(o(f)t bei Vxtai oom 2. bis 18. Ottober 1914, 159 

©egenb rocftlirf) 93is en 2(rtois an bcr großen ©trafee ©ambrai — 2lrra5 ju 
becfcn. 93on l)ier aus joUtc biejes 2Irmceforp5 mit bem I. SSarjer. 5R. Ä., 
bas Cantin fübli(^ Souai errcid)te, auf Slrras Dorgel)cn. 

6efed^ bei (Eroifitt», $f. Ccget unb €tmQer$. C^s gelang bcr i)ccres= 
faoaUene nid)t, meiter über bic ßinie GroifiUes — St. ßeger — (ErDiUcrs Dor= 
jufommen. Das ^ionier=9legimpnt fd)ieb mieber aus bem SSerbanbe bes 
Ä). t. Ä. 1 aus. 

9leue grofee a3erfd)iebungen nad) ber ©egenb nörblid) 2trras 5ur 93er- 
löngerung bes red)ten ^eeresflügels gegen bie bort erfd)einenbe neue 
|ran3Öfi|d)e 10. SIrmee unter ©eneral be ajlaubl)ui) [tanben beoor. 

Die ÄaDaUerie=2)iDi[ionen blieben 9lad)ts: 9. t. 2). bei 5)enbe = 
c u r t , 4. E. 2). bei Croifilles, Ccouft 6t. SWcin, 9^1 o r e u i I , bie 
®. Ä. 2)., bic an bicjem läge erl)eblid)e 93erlu[te burd) Fliegerbomben 
Ifaüe, bei 6t. ßeger — 9W o r i) — (EroiUers, 7. Ä. D., ju ber bas Äao. 
!Rcgt. trofigt, mit brei (Esfabrons Ut. 16 unb sroei Cstabrons 5)uf. 17, trat, 
bei f^ r e m i c u r t. 2) i e 2. Ä. 2). I)atte 3ur weiteren 5)ecfung ber rerf)ten 
glanfe bes XIV. 91. Ä. oon 6'* SWorg. an bei ßc 6ars bereitgeftanben, mar 
um 10"93orm. auf ©reoillers öorgegangen, t)atte 2(d)iet Ic ^etit unter 
Slrtiüericfeucr genommen, unb mar 2tbenb5 bei ß i g n i) ZiUov) 3ur 
!Rul}c übergegangen. 

3. 6(tilad)t bei Slrras oom 2. bis 18. Oftober 1914. 

(93gl. Stiaae 7.) 

2. Offober. 3"r 2lbme^r bcr gegen bie ßinie 2(rras— ßens — ^eil)unc 
Dorgcljcnben 10. fran3Öfi|cf)en 2(rmee mürben oon ber 6. 2lrmee bas (Barbe- 
forps, IV., l.SSager. !R.Ä., XIV. unb VII. 21. Ä. l)erangefül)rt. 

2)er 2Irmeebefel)l mies ben beiben ^aoallerietorps folgenbe 2Iufgüben 
3u: 5). Ä. Ä. 1 foüte mit ben beiben nörblidjften 2)ioifionen, roeit nad) 
Jlorben ausl)olenb, in !Rid)tung 2)ouUens gegen bie Übergänge ber unteren 
6omtne unterljalb 2Imiens oorgcljen, mQl}renb S). ^. I. 2 mit ben beiben 
füblid)en 2)iDifionen in engem 2in|d)tuB an bie red)te 5)eeresflanfe biefe un- 
mittelbar berfen follte. 

f). Ä. Ä. 2 teilte inbeffen bei Übermittlung bes Slrmeebefeljls bem 
S). Ä. 1. 1 mit, ta^ er über bie 9. unb 7. ^. 2). (bei 5)enbecourt unb {^römi= 
court) uerfügt babe, unb biefe bei lagcsanbrud) bei Bis en Slrtois bereit- 
ftet)en mürben. (^\n red)t5eitiges 2)urd)3iel)en ber bem f). ^. t. 1 oer^ 
bleibcnben 4. unb (B. Ä. 2). auf ben burdj bie OKarfdjrolonnen ber 9. unb 
7. Ä. 2). unb bes IV, 21.Ä. belegten etrafeen mar bal)er nid)t möglid), 
3umar bas oon ber Slrmee befohlene Überfd;reiten ber 95al)nlinie Slrras— 
2rd)ict Ic (Branb um 7" 5!Jlorg. wegen bes feinblid)en SBiberftanbcs in ßinie 



160 VI. Umfaffungsoerfuc^e oon bet SHsne bis jur ß^s. 17. 6cpt bis 18. Ott. 1914. 

3Wond)9— 5)enin— i)amcImcourt für bog IV. 21. Ä. fl(^ als nic^ ousfü^rbor 
ertDtes. 

i). Ä. Ä. 2 Uc| b i e 9. Ä. 2). oon i)cnbecourt über aSis en 2lrtoig, 
^ßeloes auf IBioc^cs an bcr Scarpc (um l^Sfladym.) marfc^ieren. 2)tc 
7. ^. D. folgte unb erreid^te gegen 5" 9la(f)m. bte (Segenb oon Quierp la 
SJlotte, loeftUcf) Douai. ^tec be(tte bie 7. ^. 2>. ben bei Sset meftUt^ 
2)ouai fämpfenben r^(^ten Slügel, bie 9. Ä. 2). ben linfen glügel bes 
I. 9tot)er. 91. H. an ber @carpe im 6cfe(l^ bei Hoeug. Mexibs ging 
bie 9. Ä. ©. bei © o r b e l) e m , bie 7. Ä. 2). bei 95 r 6 b i e r e » jur «Ruije 
über. 3"r 9. Ä. 2). trai ein (ombiniertes Äaoanerie = 9legiv 
m e n t mit brei ©sfabrons Srog. 16 imb awei (Sstabrons ®ren. 5. ^f. 3. 

S).R.^.l tyxtie erft gegen a-^J^acf^m. mit 4. unb O.A. 2). oon 
Croifiües unb 6t. ßcger aus ben 2(bmarf(^ über ©is en Mrtois- antreten 
fönnen unb erreid^te na(^ oielen SWarjdjtreusungen mit anberen Iruppen 
am fpäten 2lbenb mit ber 4. Ä. 2). ben IRaum ©aiUp en Oftreoent — 
e 1 i n g — 95clIonne, mit ber @. Ä. 5). ben SRaum 5)amb(ain — Soirp 
9lotre 2)ame — i)aucourt — ©trepigng (ogl. Qti^i 6). 

6übli(^ Sapaume hedie bie 2. Ä. 2). mie bieder bie ret^e §(anfe 
bes XIV. 91. Ä. bei ßeSars. 3"r 2)ioifion trat bie fombinterte 
@arbe = ^ao. 93rig. SDitalgobn mit amei (Esfabrons 2. ®. Ul, 5ii>ei 
(Esfobrons 8eib=®. 5)uf. unb brei (Esfobrons S)u\. 3. 

f^, &, ä, 2 itnb 1 bei Cens oom 3. bis 8. Offober. 

(S3flr. Sflaae 7 unb 8.) 

SBieber batte bie ^eeresfaoaUeric einen ©prung nati) 9lorben gemacht, 
um unter ber cinbeitlii^en gübrung bes ©enerals o. ber 9Jlaru)iö 
ibrc näd^fte lätigfeit in bem Snbuftriebegirf unb Äoblengrubengelönbe 
bei ßens 5u finben. 2tud) I)ier mufete fte bie 6id>erung bes 2(ufmarf(^s 
ber eigenen 2trmeeforps übernebmen unb in \(i)meren, oerluftreid^en gu|« 
geferfjt^n ben fcinbUc^n 2tnpratt fo lange aufbalten, bis bie eigene 9n* 
fanterie in bie oon ber Äaoallerie ertämpften unb gebaltenen 6teUungen 
einrüden fonntc. 2Ju(^ t)ier traf, roie ©tegemann fd)reibt, „bie 10. fron* 
jöfifcbc SIrmee auf bie opfermutige beutfd)e Äaoaüerie*. 

3. Oftobet. <gefed)f bei (tourdere» unb ^rnes. 2(uf bem recb^^n 
g-lügel ging b e r i). Ä. Ä. 1 über 2)ouoi mit ber 4. Ä. 2). über Q^ourceUes 
le3 Sens bis ©ourrieres, mit ber (S. Ä. 2). über ^cnin»Cietarb bis 
i)arnes oor. 95eibe Orte unb Übergänge über ben 2)eule»Äonal mürben 
nad) Äampf genommen. 2)ie Orte Oignies, CCaroin, Cfteoelles unb StnnQQ 
toaren oom ^Jeinbe befefet. 2)er 2(rtiUeriefampf bouerte bis 5um fpöten 
Slbenb, morauf bie 2)ioiftonen unter f$eftl)a(tung ber 5at)lreid)en ^anot* 
Übergänge 3ur 9lube übergingen, 4. Ä. 2). bei C^ourrieres, 2) o u r g e « 
unb C^ourceUes leg Sens, ®. ß. 2). bei ^rnes unb ^enin<fit6tarb. 



3. 6i^(ad)t bei SIrras Dom 2. bis 18. Ottober 1914. 151 

<0efed^ bei BiUi) ZnonfigtiQ. Die jucrft bei S3eaumont bereitgcfteUte 
9. Ä. 2). ging, mit einer oerftärtten Srigabe als {Jlantenfd)uö über i)enin* 
ßietarb, mit bem ®ros gegen 93iUg SWontigng unb tJouquieres cor. ^n 
ftunbenlangen ©trafeenfämpfen um bie von SWarottanern unb bewaffneten 
©rubenarbeitcm oerteibigten 5)äufer unb bie 3at)Irci(f)en 0^örber[d)äcf)te, 
roo aud) bie 21rtiUcrie mitroirtte, mürben bie Orte oom gcinbc gefäubert 
unb bcfe^t. ©allaumines mar Stbenbs nod) in %e'mi)e6\:)an\>. 2)ie Sioifion 
blieb 9lad)t5 bei f)enin = fiietarb unb meftlid). 

<&efed|>f bei Kouoro^. Sie 7. Ä. D. mar|d)iertc über 55eaumont nad) 
9louoror), mo fie bie red)te glanfe bes 1. 35ar)er. di. Ä. becfte, unb rutjte 
9lad>ts bei 25 e a u m o n t. 

4. Offober. Sie beim 21. 0. t. be[tet)enbe 2tnfid)t, bafe ber Hnte feinb= 
Iid)e i)eeresflügel nun enblid) gefunben fei, unb t)a^ bie i^eerestaDaUerie 
jefet nad) rafd)em 95red)en bes Sßiberftanbes nörblid> ßens mit allen 
Gräften um ben fetnblid)en glügel I)erum in beffen JRücfen oorftofeen 
fönne, ermies fid) als nid^t sutreffenb unb al& unausführbar. (Erftens Der= 
längerte ber ©egner- [einen S^iorbflügel jefet immer nod) in 5Rid)iung auf 
Co SSaffee ßu. 2)ann mar ein rafd)es 93orgel)en burd) biefcs ©elänbe mit 
feinen (Eifenba^nbämmen, i5örberbal)neh, 3^c^en, 6c^äc^ten, 6(^utt^alben 
unb Slrbeiterpuferftra^en, bas einer 3u|amment)öngenben tJabritftabt 
glid)^ unb beffen Bebauung bie harten aud) nid)t annöt)ernb erfd)öpfenb 
miebergaben, eine Unmöglic^feit. 93or allem mar jeber Äampf 5U ^ferbe, 
mie er Don ber 2Irmee unb ber 0. S). ß. befonbers an biefcm läge Immer 
mieber oerlangt rourbe, einfad) ausgefd)! offen. 6d)rittmeife mußten fid) 
bie 3äger unb ^aDalIeriefd)üöen ben Ortsbefife mit ber ©(^u^maffe f)au6 
für ^aus, 6d)ad)t um 6d)ad)t ertämpfen. Dabei l)atte bie Äaoallerie nod) 
immer fein aufpftanabares Seitengeroel)r. Stufeerbem tonnte ber gegen bie 
maffioen ijabritmauern erforberIid)e ftarte ajlunitionsoerbraud) nidjt 
fd)neU genug erfe^t merben. 

<Befed>f bei Ißoni ä Benbin. 3n Ijartem, ben ganzen 3:ag über an* 
bauernbem iJ^uerfampf gelang es ber 4. Ä. J). Caroin, (Efteoelles, 
2Reiir(^in unb ^Jont ä 93enbin 3u nel)men. 9^ad)ts blieb bie Sioifion um 
^ont ä SSenbin. 

®efed)t bei 'Jßoni ä Denbin unb XDingles. Die (B. Ä. D. not)m %nnax) 
unb 93enbin le aSieit trofe ftarfen feinblid)en 2irtiUcriefeuers in SSefife. 
Starfe feinblic^e Äaoallerie bei aSenifontaine rourbe oon ber reit. 2(btei» 
lung erfolgreich befc^offen. Die ßinie Sßingles — aSenifontaine— ßoos mürbe 
Dom gcinbe ftarf befefet gemelbet. Der Stngriff auf Singles mufete ber 
l)ereinbrcd)enben Dunfell)ett megen aufgegeben merben. 9lad)t5 blieb bie 
Dloifion bei Ißenbin (e 58ieil, 2Innar) unb 5) a r n e s. 

(5efe(bf bei ^uOucb. Die 9. Ä. D. ging nad) ßoifon oor, sroang ben 

n. Vo\ta,%it btui\6)t JlnDaUf ric 1914 tit «clotcn uitli afronfreld). 1 1 



162 VI, Umfoffung5Dcrfu(f)c oon her SHsne bis jur ßqs. 17. Sept. bt© 18. Oft. 1914. 

©egner ben ffabriftomplej 6t. 2(ugufte 3u räumen, unb eröffnete 3" S^lac^m. 
Don ber 2ßalbecte 1 kju nörblid) St. 2lugufte aus i^r 2trtilleriefeuer auf 
fcinbtid)e HaoaUerie bei ^enifontaine. ©in 5ßer[ud), biefe ju attacfieren, 
mußte bes ftarfen feinblict)en 2lrttUeriefeuers megen, unb meil ber (Begncr 
rafd> oer|d)manb, aufgegeben merben. Sie weiter befol)Iene 93erfoIgung 
über ßoos mußte, ba es buntel mürbe, unterbleiben. 9lac^ts blieb bie 
Sioifion bei St. 2lugufte, fioifon unb 9i o r) e 1 1 e s. 

®efed)f bei Ccns. 2) i e 7. Ä. t). becfte am 93ormittage nod) ben 
red)tcn S^lügel bes 1. 5ßar)er. !R. Ä. bei 3Kericourt, unb rüdte bann auf 
?ßcfel)l bes ^. Ä. ^. 2 nad) ßoifon 3ur 9. ^. 2). 93on l)ier aus ging bie 
Sioifion 3" 9iad)m. über bie 5)öl)en sroifdjen fioifon unb St. 2(uguftc über 
bie Straße ßens — 5)ullu(f) oor unb erlitt in längerem STrtillerietampf 
3iemlid)e 23erlufte. Sei !Dunfell)eit ging bie Sioifion bei 5B i 1 1 1) 9JI o n = 
t i g n i) in Untertunft. 

5. Offober, ©efedjf bei ®tenat). Da ber !Durcf)bruct) nad) S^orbmeftcn 
fid) als unmöglid) ermiefen I)atte, mürbe bas 93orgel)en in meftlid)er unb 
fübmeftlid)er 5Rid)tung nörblid) an ßens t)orbei auf 2tif 9loulette unb 
2tngres befol)len. (Beneral o. ber SOiarmilj ließ bie bei St. Slugufte fte^enbe 
9. t. S. 8"a3orm. nörblid) ber 58al)n ßens— (Brenat) auf STij Sloulette 
norge^en. 9^einblid)e 93erfu(^e, ben SSormarfd) burc^ ©inmirfung oon 9^ab= 
fafjrern unb ^aoallerie in ber red)ten glanfe auf3ul)alten, iDurbcn ab^ 
gemiefen, unb 2Iij gegen ll"23orm. erreid)t. 2tij 5ftoulette mürbe befe^^t 
unb feinblic^e Äaoallerie unb Stolonnen bei Souoignt) burd) bie füböftliri) 
Don 2tif aufgefal)rene Sfrtiüerie befd)offen. (Eine 2Ittade einer feinblid>€n 
©Stabron auf bie 2IrtiUerie mürbe gegen 4"9?ad}m. burd) bie Äaoallerie^ 
beberfung unb jmei gerabe eingetroffene 9'iabfal)rer=Äompagnien mit 
|d)roeren ^einboerluften abgemiefen. 

Der gegen 5Bouöigni) nngefe^te 2Ingriff ber Dioifion fam in bem ftarfen 
2Irtilleriefeuer unb in bem |d)mierigen ©elänbe nid)t meiter oormärts. Die 
burd) feinblid)es 93orgel)en gegen ben redeten ^lügel ber Dioifion ein= 
tretenbe 58ebrol)ung mürbe burd) bas red)t3eitige (Eintreffen bes @. Ä. D. 
oereitelt. W\t (Einbrud) ber Dunfell)eit ging bie 9. Ä. D. nad) ^Tngres unb 
(B i D e nc^i). 

(5efed)( bei Soud)e3. Die 7. t. D. mar 8" 58orm. oon SaUaumines 
über ßens bis glngres oorgegangen, unb unterftü^te ben red)ten ijlügel 
bes bei Soud}e3 gegen ftarfe Infanterie unb 9[rtiUerie bei (Earenct) 
rämpfenben I. 33ai)er. ?R. t. burd) 2trtiUeriemirhmg oon füböftlid) Si^otrc 
Damebeßorette aus. Da bie ©rfunbungen ergaben, ba^ ein Durd)- 
fommen burd) bas 58ois be SSouoign^, um mie befolgten ©ouq en ®ot)eüc 
3U erreid)en, nid)t möglid) mar, ging bie Dioifion auf Sefel)l bes 5). ^. 51. 2 
am fpäten 2Ibenb f ü b l i d) 2t n g r e s 3ur !Rul)e über. 



3. Qdflaöjt bei 3ltras oom 2. bis 18. Oftober 1914. 153 



D e r 5). Ä. 1. 1 {)ntte ben 2(uftrng, mit feinen bei ^ont ä !8enbin unb 
S3enbin le 23ieil [tel)enbcn Sioifionen ben ßinfsQbmnrfd) ber 9. unb 7. ^. S. 
3U becfen unb bann über 5IRa3ingarbe unb (Brenai) nnrf) 6übrocften wv- 
3ugel)en. 

(£in Don 9ßing[G5 aus cinfel3enber feinblicf)er Eingriff rourbe burd) uns 
7. 3äg. 33tl. (bei ^ont aJßenbin) unb bas O. 5äg. 5öll. (bei 23enbin leSSieil) 
mit großen 23erlu[ten abgemiefen. ßtma 150 Xote mürben geaäljlt unb 
Diele befangene gemadjt, bie aum leil gana betrunfen maren. 2)er (Begner 
räumte barauft)in SBinglcs. 

®efcd)< bei Coos unb ©tcnatj. (Bcfed)t bei Cieoin. Die 4.^.5). Iief3 
bie 39.Ä. 5ßrig. i)kx 3um glanfenjdju^ 3urücf, unb folgte ber (B. Ä. S., 
bic nod) ßoos mnrfd)ierte unb biefen Ort um 2"9lncf)m. nal)m. 2Son 
5)öl)e 70 Öftlid) ßoos aus üefd)of3 bie reit. 2(bteilung ber (B. Ä. 2). fiarfc 
feinblidje ^aoaUerie, fomie Dorget)enbe Infanterie bei f)uUud) mit gutem 
Grfolg. Oegen 4"9?ad)m. erreidjtc bie (B. Ä. D. bie ^öl)e füböftlid) ©renag. 
T)a ein 2Ingriff auf bie feftungsartig ausgebauten gabritmaffioe uon 
goffe 5 unb (Brennt) ausfid)tslo5 erfd)ienen, breite bie Dioifion nad) 6üben 
über ßieoin auf SIngres nb, lüo fie in einer Stellung loeftlid) ßieoin ben 
redjten ^lügel ber 9. 5^.D. ueriängerte, unb beffen Umfaffung burd) ben 
bort Dorgel)enben i^einb Derl)inberte. Das (B. ^äg. 5ßtl. befefete bie ©tellung 
Gl)äteau 91oulette— D^otre Dame be Corette (bie fpäter berül)mt getuorbene 
2oretto=,f)öl)e). Die Dioifion blieb ^adits in ber Stellung bei ß i c u i n. 

®efed)f bei €ood unb ©rcnat). 2) i e 4. ^. D. mar ber (B. ^. 2). über 
ßoos gefolgt, bedtc auf ber ^öl)e meftlid) ßoos ben 2tbmarfrij ber (B. ^. 2). 
nad) Süben gegen feinblid)e oon 93ermellcs aus üorget)enbc Infanterie unb 
ftnrtc 2lrtiUerie, unb ging am 2{benb in eine Stellung auf ben ^öl)en 
norbtreftlid) oon ßens, bie fie burd) Sdiüt^engräbcn bcfeftigte. Das ©res 
beaog Ortsbiront in bm 2tusbauten norbmeftlid) oon ßens. 

6. Offober. D e r i}. ^. Ä. 1 ert)ielt ben ^luftrag, bie red)te 2(rmecflanfe 
gegen feinblid^c 2(ngriffe oon ßa Saffee unb ^etl)une aus, mo bas fran= 
aöftfc^e XXT. 2r. ^. ausgelaben morben mar, 3U fid)ern, mäl)renb S). Ä. ^. 2 
in 9^id)tung ^ßouoignt) burd)ftofeen foUte. 

D i e 4. Ä. D. rourbe angemiefen, bie ^öl)en nörblid) ßoifon unb ßens 
bis St. 2Iuguftc, bie (B. Ä. D. f)ier anfd)liefeenb bis ßieoin ju l)alten unb 
bic Stellungen mit allen OJlitteln 3U oerftörfen. (Bröfeere feinblid)e Xruppen-- 
beiüegungen mürben bei ißermelles unb 5)uUud) gcmelbet. 

©efedjf bei Ccns. (Bleid)3eitig teilte bas 21. 0. t. mit, ba^ eine gc= 
mifd)te 58rigabe, Jrotta v. Iret)bcn, oom XIV. 21. Ä. 3ur 23crftärfung bcs 
.^. Ä. Ä. 1 im 2lnmarfd) fei. Diefe 23rigabe oerlängerte ben rcrijten glügel 
ber 4.^. D. gegen SDIittag burd) 58efet3ung oon Gourrieres, ^ont ÜRaubit 
unb ber 5)öl)en bei 9!J?Pn 5boe. Der linfe giügel ber 4. t. D. lag om 5^nd)-- 

11» 



164 VI. Umfaffungsocrfut^c oon bcr atsne bis jur fips. 17. Sept. b\s 18. Oft. 1914. 

mittagc unter [tartcm 2trtiUerie|cuer. 93orgcl)enbe Infanterie löurbc ab^ 
getüiefen. üDie Sioifion blieb aud) 9iad)t5 in i^ren Stellungen. 

Di« @. Ä. S. befehle unb nerftärtte roie befoljlen bie Ä)öf)en nörblid) 
ßens t)on St. 2(ugufte bis Sieoin. SSermelles, SJlasingarbe unb ©renap 
roaren uom geinbe befe^t, ber fid) bei i)ullucf) unb ajlasingarbe burd) oon 
fiaSaffee unb 5Bctl)une t)er neueintreffenbe Gräfte, befonbers aud) an 
2trtillerie, erl)ebli(i) oerftärfte. ßt. JHitter d. ßongd)amp5=3Serier (2. (Barbe« 
Drag.) seid^ncte fid) als 6pät)offi3ier ouf einem l)ol)en 6d)ornftein burc^ 
2(usl)alten auf biefem, in feinblid)em 2frtilleriefeuer liegenben 58eoba(fy= 
tungspuntt unb t)ortrefflid)e SD^elbungen befonbers aus. 

Das (B. 9äg. 55tl. rourbe rittlings ber Strafee ßens — 95etl)une in bie 
ßinie ber Äaoalleriefc^üfecn eingefd)oben. 

®efe4)f bei Ccns. Sölet)rere gegen 12" SOlittags, mie aud) am ^lad)« 
mittage gegen bie 9^orbfront erfolgenbe ftarfe feinblid)e Eingriffe mehrerer 
Bataillone unb ber 6d)üfeen einer Äauallerie^DiDifion mürben mit großen 
93erluften für ben ©egner, ber in Unorbnung nad) 9lorben surüctflutete, 
abgefd)lagen. 

5)ierbei 3eid)nete fid) bie reit. 2tbteilung bes l.@. gelbar t. 
9^egts., roie folgenbe Sd)ilberung seigt, befonbers aus: 

„2ic 5Reit. 2(bt. unter SKajor o. .^eQbcbrerf tuurbc im Irabe burd) ßens oor« 
gc5ogcn, wo bie SSattcricn am 9lorbau5gang nad) ßoos, 2., Dberlt. @raf Slocbcrn, 3., 
i)auptm. ö. Briefen, 1. unter i)auptm. o. ^reffcntin in ©te^ng gcbrad)t mürben. 

J)id)tc, fid) Dorarbcitenbc 6c^üöenfd)n)ärmc bes (Begners roaren bas erfte 3'cl. 
2Iui ben in ber IHäfjc befinblid)en görbertürmen fa^en in fd)n)inbe(nber i)öl)e SSeoboc^» 
tcr, bie Dortrefflid)c Dienfte leiftetcn. SSefonbers 3cid)nete fid) bcr ßt. b. 9t. d. (Taprioi 
bei biefer Aufgabe aus. 3l)m ift in erfter ßinie ber ©rfolg bes lagcs 3U oerbonfen. 

SSirtfames, fofort einfcljenbes ^euev brad)te bas 93orgef)en ber feinbHd)en Snfan« 
terie jum Stet)en. x5ran3Öfifd)e 2Irtiüeric ful)r auf unb ftreute bis weit nad) ßens 
J)inein bie (Begenb unb bie Stabt ab. 

93orge^enbc 2IIpenjäger, an il)ren lellermütjen unb Tl. ®. Iragetieren tcnntli(^, 
würben bur(^ gcuer jerftreut. (Eine sugroeife gcftatfettc Satteric tonnte jum 6teUung5= 
met^fct, eine anbere 3um Sd)n)eigen gebrad)t werben. 3n bunter, rafd)er ^olfl^ 
it)ed)felten bie Sxelt. ^aum rourbe eine bei (Brenat) marfd)icrenbe Kolonne mit einem 
geucrüberfaU bcbad)t, als fid) aud) fd)on micber loeiter öftlid) aus ben i)äufern oon 
ßoos ftarfe feinblic^e Gräfte Dorpirjd)ten, um bie roeiter auf uns 3uliegenben 3a^lreic^cn 
Strot)mieten als 23ereitftcüung 3u gctoinnen. Iro^ bes feinblid)en 2Irtiücriefeuers 
fa^en bie braoen (Barbe=^anonicre über il)re ©djilbc l)ina)eg in aller 9lu^e nad) ben 
infolge unferes geuers oon njliete 3u TOietc 3urüdfpringenbeii gransofcn. 

(Jiner 53ittc bcr famofcn (9arbe=3äger, i^nen ein (3cfd)üfe in it)re Stellung 
Dor3ubringcn, tourbe mit {Jr^uöcn cntfprod)cn, unb bas ®efd)üfe auf ber ©trofec ßen5= 
ßoos eingegraben. 

Sic 3. 9t. Satt, tuar ben lag über in l)eitigcn Äampf mit überlegener 2lrtiUeric 
oerroirfett, als plöfeUc^ fran3Öfifd)e Infanterie oorbrad), um unfercn iJrontff^uÖ 3" 
überrennen. 2luf 900 m toar fie oorgebrungcn, als bie 35att. ben erften i)aget oon 
Schrapnells auf fie cntfanbtc. Dod) immer nät)er brang ber Öegner l)eran. 2)ie 



3. eOfladit bei Ultras oom 2. bis 18. Ottober 1014. 165 



tDOdercn Äanonicrc jagten eine (Bruppc nad) bcr anbeten heraus. GnUxd) 700 m oor 
ber geucrftellung beginnt bie 2Bud)t bes fcinbüdjen Stngriffs ju erla{)men. 3ttici @c» 
fd)ü6e muffen bas ^euer cinftcUcn, tia fie ber oorljegcnbe ^öljenranb am 6(t)iefecn 
binbert. !Dod) bie b^ifeen 5Robre ber anbercn fcbleubern ein (Befd)ofe um bas onbere 
in bie feinblic^en 5Heibcn. gröber als 600 m finb bie granjofen l)tvar\. als fic ber 
SSBirfung unferer ©djrapneüs nid)t mebr ftanbbalten fönncn. 9lur 200 m finb \\e 
oon ber 5Beobad)tungsft€lIe entfernt, t>a mu& alles u)eid)en, roas nid)t tot ober Der= 
löunbet liegen blieb, ©rft nad)bcm ber Angriff bon bcr »atterie aUein ooUftänbig 
abgeiöicfen roor, trafen Oäger jur Serftärfung ein. 

Die 1. 91. SBatt. mu&te \\ci) inöbrenb biefer 3cit in mübfeligem Kampfe bcr er» 
brüdenben Übcrmadjt ber feinblicben ÄaDOÜcric in ibrcr rechten glanfc crtöcbrcn. 

Stola, unb in bem ©efübl ber Überlegenbeit oud) gegen eine gro&e Übcrmad)t 
battcn Iruppe unb güljrer ibre ?Pflid)t getan." 

2ruf bem linfm glügcl bcr (B. t. D. l)aite bie (B. !Drag. 58rig. bie 
gabrifmaffioe unb 3ed)cn nörblid) unb bei ßieoin befefet unb 3U I)art= 
nädiger 93erteibigung eingerichtet, ^ier |rf)toB M öie 9. t.D. auf bcn 
^öljen Don 2Ingre5 an, u)elrf)c Stellung bie Sioifion gegen SWittag oor 
einem [tarfen fe.inblid)en XTngriff aioar 1[^atte räumen muffen, bann aber 
iDieber befe^en fonnte. 

5)ie @. Ä. 2). I)atte alle iljrc Gräfte in ber 41/2, kmi langen {Jront ein= 
gcfcfet unb nur eine Csfabron als JReferoc 3urücfbel)alten. Di« Stellungen 
njurben tueiter oerftärtt, alles blieb mad)tB in ber Stellung, 
eigene ?|5atrouiUen forgten an Stelle oon ßeudjtpiftolen burrf) 2rbbrennen 
von Strol)mieten für 95eleud)tung bes SSorfelbes. 

®efcd>f bei Mij Jloulc«c. S). Ä. Ä. 2 fteüte b i c 9. Ä. D. um e*» 3Worg. 
in il)ren Steüungen füböftlid) oon 2lij 9?oulette bereit. Sie foUtc g'^aSorm. 
über Slij auf SSouoigng angreifen, infolge eines ftarfen feinblid)en 3n= 
fanterieoorftofecs oon 95uüi) l)er, mufete ber 2lngriff jebod) eingeftellt unb 
bie ©ioifion fogar bis nac^ ©ioendji) äurüdgenommen merben. (Segen 
4" ging bie Dioifion jur Unterftüfeung bes linfen glügels ber (B. t. 2). bei 
ßieoin mieber oor, nal)m bei 21 n g r e s 2lnfd)tu6 an bie @. 2)rag. SSrig. 
unb blieb l)ier !«ad)ts mit Sdjüfeen, mit bem 5Reft ber Dioifion bei 21 i n. 

2tucf> l)ier leiftete bie reit. 21 b t e i l u n g g e l b a r t. ?H e g t s. 10, 
lole aus nac^ftel)enbem 58erid)t erfidytlid), Ijeroorragcnbes: 

„3n ben OWorgenftunben rourben bie «Batt. öubbe, 1., unb bie 58att. 0. Uslar, 2„ 
oom 2Ibt. Äbr. aKajor v. SBangcnbeim norbmcftlid) oon ßieoin bei ^offe 16 in Stellung 
gcbra(bt. 2)ie 58att. SWenfe, 3., fämpfte an bicfem läge meiter fiiblid) beim »B. !R. Ä. 

3unäd)ft mar es bei ^offe 16 jicmlid) rubig. SWan fab im 33orflelönbc nur 
wenige granaofen, bie fitb gefd)i(tt unb oorficbtig jebe Dectung ausnufecnb bemcgtcn. 
2Ib unb 3u fcbidte aud) fcbon bie fran3öfifd)e 2lrtilleric einen cifernen ©rufe in bie 
l)Dd)ragenben (Bcbäube ber ^offe. Unfere 58attericn fd)offen baber aud) nur rocnig. 

2lm früben Slacbmittag würbe es plöfelid) lebbaft. ÜberaU taud)tcn Stbüfecnlinicn 
auf, bie fid) in fd)nellen Sprüngen oorarbeitctcn, unb faft gleid)3eitig fcfete auf bie 
Söffe unb bie beiben Batterien ein 2lrtillericfeuer ein, roie mir es bis baljin nocf) nicbt 



166 VI, UmfaffungsDcrfud)c oon ber Slisnc bis 3ur Crjs. 17. 6cpt. bis 18. Oft. 1914. 



erlebt tjatten. On bas Hnallen ber Srf)rapncll5 iinb bas Serften ber (Branaten mifc^te 
fic^ bas ©ctöfe oon fplitternben Sifen= unb ©losteilcn unb fatlenbem ÜRaueriöcrt. 
es gab lote unb 23ertx)unbcte. 2lbcr befjen ungeadjtet nahmen bie Batterien mit oUcr 
Äraft bas geuer gegen bie feinbUdjen 6d)üt5en auf. Iro^bem tarn ber loeitübcricgenc 
gcinb an cinjclnen Stellen oor. Die aus @arbe=2)ragonern unb iHobfa^rern bcftel)cnbc 
Sefaljung ber öoffe griff in ben geuerfampf ein, unb es gelang 3unäd)ft im 2lbf(t)nitt 
ber 2. 9R. 95att. t^en 2lnfturm jum Steljen au bringen. 5Bciter meftlid) gegenüber 
ber 1. !R. Satt, tarnen bie gran^ofen, begünftigt burd) bas (Bclänbe, jebod) nod) loeiter 
Dor. Diefc ^Batterie Ijatte il)r treuer ouf ftartc fcinblid)c Slngriffsrocllen, bie aus ber 
©cgenb oon 2Iij 9ioulette norf) Often oorgingen, gerirf)tet. 3m ftärtften 2lrt.= unb 
Tl. @. geucr ^atte bie Satteric eine grontoeränberung oorgenommen unb tonnte nun 
ben fran^öfifcfjen 2tngriff DoUfJänbig flantiercn. Irotj fofort cintretenber Serluftc 
ftürmten bie crften Bellen loeiter. Sann tarn erft ber !Rürffd)lag. (Erft gab's ein 
Stufen, unb bann ein glieljen, ba& bie 9lorffd}öftc flogen. 

3[Bä^renbbef|cn rcaren bie gegen ben Sübtcil ber i^ofjc 16 oorgetjenben granaofcn 
immer nö^er an bie Batterie l)erangefümmcn. Die ©efaljr lourbe erft ertannt, als 
bie auf etwa 300 m oor ber Batterie liegenben wenigen iRabfal)rer ber überinod)t 
Q)eid)en mußten. 5lun Ijiefe es mieber ^rontoerönberung, unb mit fürjefter 93renn^ 
jünberentfernung rourbe bas geuer gegen bie auf ber oorüegenben i)öl)enmelle erfcf)ci= 
nenben !Rotl)ofen aufgenommen. 3n biefem fritifdjen 2Iugenblirf trat aWunitionsmangcl 
ein, ba bie ÜRun. aßagen ber Icirfjten Kolonne nicfjt 3U ben ©efrfjütjen l)erantommen 
tonnten, ^lun mußten alle oerfügbaren ßeute, Kanoniere unb Sal)rer, in praffelnbem 
Stf)rapncUfeuer bie SiJ^unition aus ben etmn 200 m feitroärts ber Satteric l)inter einem 
großen gabritgebäube fteljcnben ^roljen l)cranfd)leppen. CEs mürbe fieberl}aft gearbeitet, 
feud^enb tarnen bie ßeute einacln mit ben fd)a)oren Sorben i)evar\. Die Sage mar 
nußerft frfjmierig, aber es gelang bas geucr fo lucit 3u nähren, ba% ben granjofcn 
bie ßuft am meiteren Sorgeben oerging, unb balb fluteten fic roieber b'ntcr bie ijölje 
3uriicf. So mar aud) Ijier ber SInfturm, tant ber prarfjtooüen i)altung, ber braoen 
9iieberfac^fen, gebrodjcn. 

Die 3. 5H. Satt, luar bei ben Saijern ebenfalls :\u tjerDorragenber Intigteit 
gctomm.en. W\\ Dernirijtenbcr 5ßirfung t)attc fie metjrere feinblid^e 'ilngriffe jum 
Srtjeitern gebrari^t. 

2ils bie Sattsricn 2lbenb5 ,-,uriirfgingen, i)at\cn fie bas ftolje Seunißtfcin, einen 
fri)iucren, aber cbrcnooilen lag t)inter firt) ?,u baben." 

©cfed)f bei $ourf)€3. Sie 7. ^. D. toel^rte nörblirf) Süiidje,^ in iljren 
©tellungeii onm Inpe Dorfier, auf bem redeten glügel bes T. 53ai)cr. !H. Ä. 
burd) erfoIgreid)en 21rtilleriefnmpf bie feinblidjen C^nfnntericüorftöfee ab. 
9?od)t5 blieb bie Sioifion rt)ie nm 5. 9. f ü b li ri) 2[ n g r c s. 

7. Offober. 2lud} im ßaufe biefes Xage5 unb in ber barnuffolgenben 
^ad)t rourben bie Stellungen ber 5)eere6fnDnUerie gegen aablreic^e feinb= 
Iid)e einjcloorftöfee unb befonbers ftarfes 2(rtilIeriefeuor überall gel}a(ten. 
3iini 3lei( l)ntten bie Sd^üf^en an Stelle ber fel^Ienben Seitengemel)re bie 
i2an3en ^ur 5(bn)et)r Don 5^a{)angriffen mit in bie Stellung genommen. 

8. Offober. Om ßaufe bes 93ormittag5 traf bie Infanterie be» 
XIV. 2t. Ä. bei ^arnes unb ßene ein, um bie Äauaderie in il)rcn Stel= 
lungen üon ^ontäSSenbin bis SIngres ab3ulöfen. Die 5)es?re5faDn(leric 



3. Sdjlodjt bei Slrras oom 2. bis 18. Oftober 1914. 167 

|oUte fobann 3ri)i|d)cn ßiUe unb bem red)tcn ^^eeresflügcl gegen Q^lantc iml5 
!Rütfen bes i5eini)es burd)ftofeen. 

<ßefed)f bei Cens. 3""öd)ft foUten nad) einem 3" 5lüd)m. ausgegebenen 
53efc(}l bie Dioifionen bes 5). Ä. Ä. 1 bie (Begenb Don Goroln erreichen, bie 
9. unb 7. Ä. D. [oUten folgen. Das 5)eraus3ie^en oerjögerte fic^ inbeffcn 
infolge weiterer feinblidjer SSorftöfee, fo ba^ nur b i e 4. ^. D. gegen 2Ibenb 
daroin, ber größere leil ber ®. Ä. 2). CS^ourrieres erreirf)en 
tonnten. 

Drei läge unb brei ^ä&jte l)inburd) Ijatte bie Äaoallerie il)re Steh 
lungen gegen bauernbe feinblidje 2Ingriffe geljalten. Die 5BerpfIegung mar 
ofjne Äüd;enu)agen fel)r [d)a)ierig unb mangell)aft geroefen, ebenfo ber 
ÜJlunitionserfa^. Die ^ferbe t)atten bie gonäe 3^«^ I)inburd) 3um grofeen 
leil ol)ne Untertunft in ben ©trafen 3n)ifd)en ben 35ergarbeiterl)äu[ern 
geftonben. Das 2öetter mar 3U3ar am läge meift gut, bie 9läcf)te jebod) 
[d)on empfinblid) talt geroefen. 

®efed)f bei Cieoin. 58 c i m S).^.^.2 t)ielt bie 9. A.D. ibre 6tel-- 
lungen bei ßieoin roeiter gegen ftarte feinblid)e Eingriffe, mürbe gegen 
!Dlittag burd) Infanterie abgelöft unb blieb 9^ad)t5 bei 21 d i o n. 

Die 7. Ä. D. ging nad) itjrer 2tblö|ung bei SSIie r i c o u r t 3ür 9lul)e 
über. 

2(llentl)alben mürbe bie 3[Runition ergän3t unb alles für ben 93ormar[d) 
am 9. 10. Dorbereitet. S). Ä. Ä. 4 l)atte mitgeteilt, ta^ er bei 5SaiUeul ftel)e 
unb auf SD^erDiUe Dorgel)e. 

Q. ä» ^. 2 unb 1 5toifd)en (affaires unb Ca Baffee oom 9. bis 18. Offober. 

2Bieber rourbc bie i^eeresfauallerie nad) ÜWorben oerfc^oben, um mit 
ben Äao. ^orps f)oüen (IV.), SDiarroiö (!].) unb ?Rid)tt)ofen (I) 3roi[d)en 
^pern unb ßa 93affee jene neue gro^3Ügige IBemegung nad) 3öcften aus= 
3ufül)ren, burd) meld)e 2(ufmarfd)3eit unb Äampfgelönbe für bie 3ur 
roeiteren tjlügeloerlängerung bes f)eeres neu l)erangefül)rten Äräfte er- 
tämpft unb fic^ergeftellt mürben. Die Äaoallerie ftiefe t)ier in ßinie 5)a3e= 
broucf — ßa^ßaffee auf ben linfen glügel ber Slrmee bes ©enerals fce 
5Kaubl)ur), bas XXI. 2(. Ä. unb bas IT. briti[d)e 2t. Ä. foroie 3mei ^amU 
ierie=DiDifionen 3^rend)5. 

2(m 9. Offober tonnte (Beneral o. ber SD^armife nad) erfolgter 2lb- 
löfung bei ßens bie Semcgung antreten. 

3unäd)ft mürben bie oier Äaoallerie-DiDifionen im JRaumc Oignies — 
(EarDin— ©ourrieres 3ufammenge3ogen. Dies benu^ten feinblid)e i^lieger, 
um bei bem flaren, fonnigen SBetter etroa 20 SSomben auf bie großen 
9leitermaffen ab3umerfen, bie befonbers bei ber 4. unb (B. ^. D. erbeblid)e 
33crlufte oerurfad)tcn. 



168 VI. Umfo[fungsDcrfud)c von bcr Sllsnc bis jur ßgs. 17. Sept. bis 18. Oft. 1914. 

©egen 50httag ujurbc bcr Sßormarfd) jur SScjefeung ber Übergänge bes 
!DeuIe=ÄanaIs angetreten. 

2) i e 7, Ä. 2). marfd)ierte jur Sectung ber red)ten glanfe über 2Bal)a= 
gnies, (Bonbecourt nad) bem Übergang öftlid) SBaorin, erreichte ajlulet bei 
aBaorin, befd^ofe l)ier einen Don ßiUe nac^ aöaorin fal)renben eifenbal)n» 
3ug unb ging am Stbenb bei 3JluIet unb (Bonbecourt pr 9lul)e über. 

5) i e 9. ^. !D. ging über Oignies unb (Tarnin oor, über|d)ritt ben 
Äanal bei 6;i)äteou bu 5Boi5 unb befe^te 2öaDrin. ©in 5'" oon ßiUe an» 
fommenber ^ug mit 200 9le[erDiften rourbe genommen. Sie ©ioifion rut)te 
9?ad)t5 bei Sßaorin unb (II)äteau bu Sois. 

©efedjf bei Don unb Saing^in. Die Dioifionen b e s 5). Ä. ^. 1 mürben 
über Slüennes (4. Ä. 5).) unb 2Innoeuain (@. Ä. D.) 3um Singriff auf Don 
angelegt, mo bie Srücte Jladjmittags befe^t mürbe. 5)ierauf ging bie 
93ort)ut ber (B. ^. D. bis 6aingl)in oor, mo feinblic^e, aus norbmeftli(^r 
!Rict)tung angreifenbe Infanterie abgemiefen mürbe. Die ®. Ä. D. ging bei 
6aingl)in, Don unb 2( n n o e u U i n jur 9lut)e über. 

Die 4. Ä. D. mar mit leiten ebenfalls bei Don über ben Äanal ge* 
gangen, rutjte 9'lad)ts im S^laume daxn'm — 2tnnoeullin — ^rooin, 
unb liefe burd) bie Pioniere eine gmeite Srücfe bei Don I)erfteUcn. 

SBeiter roefttid^ I)atten Xeile ber 28. 3. D. fd)on 93ormittags bie !8rü(fe 
bei 23auDin genommen, bie ^a(f)is oon einer C^sfabron ber 4. Ä. D. befe^t 
gel)alten rourbe. 

10. Oftobet. Die eintreffenbe ytaä)t'ui)t oom galt oon 2intmcrpen 
mürbe freubig begrübt unb trug jur drtjaltung ber guten ©timmung ber 
Xruppe bei. 

2öäl)renb auf bem redeten glügel ber S). Ä. Ä. 4 an biefem Xage mit 
3. K. D. bis ©aiUi), mit 18ar)er. t. D. bis fiaoentie, mit 6. ^. D. bis gicur» 
baif gelangte, erreid)te b e r ^. Ä. ^. 2 mit b e m 5). Ä. 1. 1 bie ßinie 9leuoe 
(rt)apeUe— Ca 33affee, unb foüte über bie ßinie SSettjune— ßa 35affee ben 
nörblid)en g^ügel bes fjeinbes angreifen. 

aSei ftarf em ORorgenneber ging b e r i). Ä. Ä. 2 junäc^t mit ber 9. Ä. D., 
bal)inter bie 7. Ä. D. oon SOBaorin auf g^ournes oor. 

®efed)( bd Beancamps. D i e 7. ^. D. bog nacf> bem befefet gemelbetcn 
Orte ßigni) ab unb fefetc bas 5)uf. JRegt. 9 mit einem (Bef(^üfe unb amci 
aRafd)inengemeI)ren äur Umfaffung auf ©ante an. t5einbnrf)e Äaoallerie 
mürbe bei SSeaucamps buvd) bie 7. t. D. oon ©üben unb bie bei IRabing^ 
!)em eintreffenbe 6. A.D. (^.Ä.t. 4> oon 9lorben ^er gefaxt unb 3um 
flud>tartigen 3urürfgel)en in öftlid)er 9lid)tung geamungen (ogl. ©eite 186). 
5öäl)renb bie Dioifion über 1000 ausgeI)obene 3iDinften, bie ftrf) jum leit 
am Äompfe beteiligt I)atten, gefangen naijm, ritt bas S)u\. IHegt. 9 unter 
feinem Äommanbeur, 3Jlajor (Sraf Älincfomftröm, eine erfolgreiche STttade 



3. Sä)ladit bei 2(rra0 oom 2. bis 18. Ottober 1914. \^ 



gegen amei Äompagnien Infanterie unb 6pQl)is, bie 250 ©cfangene, 
30 SSagageiDogen unb atoei 2lutos einbrad)te. 2)as i) u |. JK e g t. 9 be« 
rid^tet t)ierüber: 

„53fi erquing^cni unb öft(id) mürben 3Q^rrci(t)c Äao. Patrouillen, Qud) ©pa^is 
erfannt, eine aRarfd)toIonne mit ^a^racußen oerfdjroanb gerabc im Dorfe CErquingljem. 
©Qs ©efrfjüö unb bie Tl. (Bs. rourben oorroärts Santc in ©tellung gebracht unb 
bcfdjoffen Sd)üöcn, bie am Süboftronb oon (Erquing^cm in einem C^auffeegraben 
(rtannt mürben. 

2ri5 bos feinblidje geuer aufijörtc, ^ing bas «Regt. längs bes 58al)nbammc5 auf 
(Erquing^cm oor unb burd) bas Dorf burdj. @Ieid) f)artn)cf«id) rourbe eine SBagen« 
tolonne mit Onfantericbeberfung erfannt, ctroo 800 m entfernt auf bem ffiege 
fie aWaisnil— (Erquingt)em. Die oorberfte (Esfabron erljicü |ofort Sefe^l jur mtade. 
bie anbcren brci folgten in fiinic. ©leid) bei »eginn ber 2Ittacfe flutteten bie bei 
bcr Äolonne befinblidjen 6pal)i6. Die fran3Öfifd)e Snfanterie (2 Äomp.) tarnen nid)t 
3ur dntroirflung unb mürben burc^ iljre eigenen 2öagen am {Jeuern beljinbert. Das 
Regiment na^m 250 unoermunbete ©efongene, etma 40 aWann mürben oermunbet, 
etma 30 getötet, 30 2Bagcn mürben erbeutet. 3 SBagen gelang es ju cntfommen! 
bie ben 15. Ulanen in bie i)änbc fielen. 3mci 2tuto5 maren auc^ babei. SSerlufte: 
2 Off. ücrrounbet (Ct. SKetjer, ßt. b. 5tcf. «Ritgen, biefer (c^mcr), 3 SWann tot, 12 Mann, 
bobei 5 Unteroff. oermunbet." 

Die DiDifion fammelte fidj 4=">9lad)m. bei ßeSWaisnil unb ging 
Slbenbs bei g r o m e 11 e s 3ur 5Rul)e über. 

(Bcferf^f bei «ubets. 2) i e 9. ^. D. ging über O^romeUes oor. e(^n)ad)e 
IBefe^ungen ber i^äufer unb SSerfprengte mürben oerjagt unb stma 
2000 3ioiIiften unter fc^roac^er militärifc^er SJeberfung gefangen ge« 
nommen, anfd^einenb [Referüiften aus ßiUe. Sei gauquiffart gemelbete 
ftarfe ÄaoaUeric loid^ roeftlic^ aus, ebenfo eine ÄaDaüerie=33rigabe mit 
9labfa^rern bei 9touge aroif, n)eld)en Ort bie 19. Ä. 58rig. 5° 9lad)m. er= 
reichte. 2)ie Sioifion blieb ^adyts im JRaume JHouge Croif— gauquiffart— 
2t u b e r s. 2)as tombinierte ÄaDaUerie^JRegiment rourbe 3um 2tbtransport 
ber auf über 4000 angeroad)fenen 3aI)I oon ©efangenen beftimmt. 

S e r i). Ä. Ä. 1 fottte mit feiner red)ten Sioifion über 5)ernes, 9leuDe 
Cl)apeüe 95etl)une erreichen unb Hnfs 2rnfd)luB an bie aus ber ßinie 
^antao— 9Bingles oorgefjenbe 28.3.2). Ijalten. 

®efe(^ bei ^eriies unb Jlcuoc Ü^eüe. i^iergu ging bie 4. Ä. 3). 
über bie bei !Don I)ergefteUte ?13ontonbrücfe über Saingt)in, i)crlie5 Dor, unb 
crfämpfte ficf) ben roeiteren »ormarfd) bis S^leuüe a^apelle burd) SlrtiUerie« 
feuer unb 9^u6gefed)t. 9lad)ts ruijte bie Sinifion öftlid) 9teuoe Q:t)apeae, 
bei i) e r I i e s unb Söicres. 

(0efe(bf bei 3aie8. Die (3. Ä. 2). rürfte 7° 93orm. bei bid)tcm 9lebel 
oon 6aingl)in über 3WarquiUies md) 3Uies oor. ßa 95affee rourbe befefet 
gemelbet. 2)ie SSorfjut erhielt erft bei 3Uies, bann beim SSois be SSiej unb 
ßignp le ^etit 9Kafc^inengeroe^r* unb Snfanteriefeuer, aus «Rirf^tung Jlidjc. 



1 70 VI. UmfQnungsocrfutf)c oon ber 2Iisnc bis jur ßgs. 17. Sept. bis 18. Oft. 1914. 

bourg r2tD0ue fdjofe feinbltd)e SIrtiUerie. Sic befehle feinbüdje ßinie tourbe 
Dom ?ßoi6 be 58ic3 über ßorgies bis ßo 58a[[ee fe[tgcftellt. Das 3Sois be 
53ie3 rourbe oon ber l.(B. Ä. 23rig. unb leilen ber (B. Säg. genommen, 
tbenfo ßorgies, nad)bem ein feinblic^er, burd) [tnrtes 2Irti(Ieriefcuer unter= 
ftüfeter 3nfQnterieüor[tofe oon boit auf SUies burrf) bie Sdjü^en ber 2. unb 
3. CB. Ä. SSrig. abgemiefen morben mar. Die Dioifion ging 9^ad)t5 bei 
ßignr), ßorgies, SUies unb SD^l a r q u i 11 i e s mit 6id)erurig gegen 9Beften 
unb gegen ßa 58af[ee 3ur Sf^ulje über. 

11. Offober. Das XIV. 2{. Ä\, bas über 9ioeuj les aWines, füblid) 
^et{)une, angreifen [ollte, tämpfte noc^ immer um SSermelles. Der 
i). Ä. Ä. 2 foUte weiter in 9'licf)tung ßillers — 23et^unc gegen i^lanh unb 
!Hücfen bes Q^einbes oorftofeen. 

Das 93orgel)en ermies fid) infolge ber beim ©egner eingetroffenen 
eng(i|rf)en 23erftärtungen unb ber Ungunft bes (Belönbes als äufeerft 
frf)roierig. Sn ber gansen bortigen ®egenb befanben fid) au6erl)a(b ber 
mit feften Steint)äufern unb einjelnen i^abrifanlagen oerfet)enen Ort- 
[djaftcn Diele 6in3elgel)öfte. Das ba3n)ifd)enliegenbe (Belönbe mar oon 
3a{)Ireid)en meift mit 33ßaffer gefüllten ©räben, Derbrat)teten S)edm, 
Raunen, ^nirfs unb 2BäUen burd)3ogen, moburd) bie Überfidjt erfd)mert 
unb ein Sluftjalten unferer 2tngriffe burd) ben ©egner aufeerorbentlid) he- 
günftigt mürbe. Xrofebem griff bie f^eerestaoallerie auf ber gan3en 
S^ront an. 

®efc<^f bei Ca Jojfc unb UieiaeCttjapeUc. Die 9. ^. D. ging in 
breiter gront gegen ßa f^offe, SSieille (ri)apeUe unb ßacouture 3um Eingriff 
oor. Die 14. Ä. SSrig. mit Sflabfa^rern nat)m nad) langem I)eftigem Äampf 
unb ftunbenlangem 2Iu5l)arrcn in ^eftigftem feinblid)em SlrtiUeriefeuer bcn 
Übergang über ben ßaroe^Äanal bei ßa ^offe. 5)ierbei 3eid)nete fid) bas 
5)uf. JRegt. 11 unter Ma\ox ©malb mit ben ©sfabrons ber Stittm. o. ber 
ßippe, Söding unb ßipfen befonbers aus. STm ^Tbenb übernal)m bie 
©sfabron bes !Rittm. o. Steiger bie 93orpoften unb fid)erte burd) Patrouillen 
unter ßt. b. 9lef. Dft{)off bei ^ont IRiqueul bie red)te ^lanfe. 6tarfe feinb' 
nd)c 2fngriffe füblid) 93ieille G;i)apeUe mürben oon ber 13.^. 53rig. ab-- 
gemiefen. Ul. Stiegt. 5 f)atte erl)ebtid)e SSerlufte burd) Fliegerbomben. 
9]ac^ts rul)te bie Dioifion bei ß a o e n t i e unb meftlid). 

D i e 7. ^. D. griff mit ber 30. Ä. 53rig. 9flid)ebourg 6t. SSaaft, mit ter 
26. Ä. 93rig. !Kid)ebourg l'^looue an. 

<Befcd)t bei Jleuoe (i,{)ape\ic. Dberftlt. S)otop, Äommanbeur bes Drog. 
?Regts. 15, übernahm bei ber 30. SSrig. bie 3:ül)rung ber ed)üfeen, 9littm. 
ßoö bie ber 15. Dragoner. Gs gelang über bie becfungslofe (Ebene bis an 
ben Ort SRic^cbourg 6t. SSaaft t)eran3utommen, bis ftartes 2(rtillerie= unb 
?!Kajd)inengemeI)rfeuer ein roetteres S3orbringen unmöglid) mad)te. (Ein 



3. 8djlad)t bei 2trras oom 2. bis 18. O'tober 1914. 171 



befpanntes (Be|rf)üö ber reit. mt. 15 ging bis in bic ©djü^enlinie cor unb 
l)Qlf bie geroonnene Stellung trofe [tarten feinblid)en O'euers bis 3ur Duntel- 
Ijeit 3u tjalten. 93ei ber 26. SSrig. rourbc 5Rid)ebourg I'^lDoue genommen, 
mu^te aber am Stbenb iDieber geräumt roerben. 

9lad)ts blieben 93orpoften unb ©djü^en am geinbe. T)as (Bros ber 
Sioifion rul)te bei O^auquiffart, Slubers unb g r o m e 1 1 e s. 

<Befcd)f bei Jeffubcrf. 95 e i m i). 1. 1. 1 ging bie 4. t. 2). mit 3äg. 
«tl. 7 unb ben Bdfü^en ber 39. t. Srig. 3um Eingriff auf geftubert oor. 
(Es gelang ben Eingriff bis 2a Quinque 5Rue oorjutragen, roo bas über= 
legen ftarte feinblid)e 2trtilleriefeuer 5)alt gebot. Die erreid)ten ©teUungen 
rourben 9fJad)ts geljalten. Das @ros ber Dioifion blieb bei ßorgies unb 
.f) e r l i e 5. 

D i e @. Ä. D. ging 7" 23orm. im 9lebel auf ßorgies oor, um ßa ^a]\ve 
mit ben (B.3äg. unb ber 1. (B. Ä. 95rig. oon 9lorben anjugreifen, mäljrenb 
bie 3. @. Ä. 58rig. mit bem ?Rabfabrer=95ataillon unb einer SSatterie unter 
Oberftlt. ^vl)r. o. i)ol3ing=93erftett füblid) bes Kanals oon 5)antar) aus 
gegen ben 6übteil oon ßa 95a[fee oorging. ?Hue beSRarais, 93iolaines unb 
ßa ©affee roaren oom geinb bcfefet gemelbet. 

Oefedjf he\ Ca Baffec. Die 2. (B. Ä. 93rig. übernal)m ben 6d)ut3 ber 
red)ten {plante, mobei bas 1. O. Ul. !Regt. bas Dorf 93iolaines nad) längerem 
i^euergefed)t [türmte unb ben 933eftranb bes Dorfes befetjte. 

Unterbeffen gingen öftlirf) ber großen Strafe nad) ßa 93affee bas 
®. Oäg. 58tl., @. Äür. !Regt. unb bas !Regt. ber (Barbebutorps 3um Eingriff 
auf ßa Kaffee oor. dlad) langem, l}eftigem (Bcfed)t gelang es gegen Wiüciq 
eine [tarfe 93arrifabe am Tiorbranbe ber 6tabt 3U erftürmen, roäljrenb im 
6üben bas Detarf)ement ^ol3ing ben 6übranb oon ßa Saffee erreid)t 
l)atte. .f)ier fiel ber Oblt. grbr. v. ^ubbenbrort oom 1. @. Drag. !Regt. 

5^ad)bem fdjmere 2lrtitlerie bes Xl\'. 21. 51. bie 6tabt oon 5" bis 
rr'^9?ad)m. befd)offen b^tte, traten bie 6ri)ül^en 3um Sturm an. Um 
6"2(bbs. mar ßa 58afft''e in ber 5)anb ber ©.A.D., beren Singriff ber 
Dioifionsfommanbeur, (Ben.5J^ajor u. (fj^el, felbft begleitet Ijattc. Die oer= 
barrifabierten Strafen ber 6tabt mürben oom Öcinbe gefäubert. leile 
bes fran3Öfifd)en 3nf. !Regt5. 158, eines ^äger^^ntaiUons, lurfos unb 
5?nüailcriefri)ütjen i)otten bic ^^efatjung gebilbet mit bem ^efel)(, fid) bis 
3um (cljteii !mann 3U balten. Der ®egner, ber einige bunbert lote unb 
gegen 200 (Befangene oerloren l)Qtte, mar auf ^.öetbunc nbge3ogen, oerfolgt 
oon bem geuer ber 5Rabfal)rer=2lbteiIung. 

Der 11. Ottober mar ein (Ebrentag für bie (B. ^. D. unb l)ntte ge3eigt, 
mos bic ^aoaUerie aud) im 5lampfe 3U gufe trotj il)rer bamols nod) uöllig 
ungenügenben 2lusrüftung unb Bewaffnung leiften fonntc. 



172 VI. Umfoffungsocrfud)« oon ber SHsne bis ^ur ßps. 17. Sept. bis 18. Oft 1914. 



Sie ®. Ä. 2). ging bei asiolaines, Sa »affee unb Satome, ber Stab in 
3R a r q u i U i e s aur ^lulie über. 

2) e r i). ^. t. 4 ftanb in ßinic »ailleul— ©[taircs. 

9^ad> bem 33cri(f)t bes (Beneral g=ren(^ [tanb oon Jöermcttes bis SSieiKc 
(EI)apeUe bas franjöfifd^e Äoo. Äorps Konneau, oon fjicr bis (Eftaires bas 
fran3ö[ifd)e Äao. Äorps be SWitr^. ©nglifd^ Ißerftärfungen trafen ein. 

12. OYfpbet. Sie 2rufgQbc ber i)ecres!at)aUeric blieb beftetjen. Der 
iDieberum auf ber gdnsen g^ront befol)Ienc Angriff fti«6 auf oerftärtten 
aSBiberftanb. 

(BefcdrI 6ei Ca Joffe. 93 e i b e r 9. t. 2). erfämpfte fid) bic 19. Ä. »rig. 
in bid)tem 9^ebel bie Orte «(Jont 5Riqueul uni> fieftrem. Die 14. Ä. örig. 
nat)m unb Ijiett ßa {Joffe trofe ftarfen Slrtiüeriefeuers aud) gegen einen 
5°9'iad)m. einfe^enben ftarfen englifd)en ©egcnangriff, ber jum 6tet)en 
gebrad)t rourbe. f)icrbei 3eid>neten ixd) Unteroff. tirfd)ner, 6ergt. 9Jlot)ns 
unb ber (Befreite aSrüggemann oom i)uf. JRegt. 11 befonbers aus. ^ad)ts 
ru^te bie !DiDifion I)inter ftarfen ©icf^erungen mie am 11. 10. 

<5efof>( bei Cacouhire. Die 7. ^. D. toar 11" aSorm. burd) groei bei 
9ieuDc 6:t)apeUe eintreffenbe IBataillone 112 oerftärft morben. Die Dioifion 
ging mit 26. Ä. 23rig. (Drag. 25 unb 26) auf ßacouture, mit 30. Ä. »rig. 
(i)uf. 9 unb Drag. 15) unb ben beiben Bataillonen 112 gegen 9^id)ebourg 
6t. aSaaft 5um 2Ingriff oor. Drag. 5K e g t. 26 griff ßacouture on: 

„Der IHcgts. gül)rcr, SWajor grfjr. o. (Bültlingcn, liefe 2 (Ests. in oorbcrftcr fiinie 
antreten, bie 3. CEsf . mit aR. @. folgte 3unäd)ft re(f)ts geftaffclt. (Eine esfobron mar no(^ 
beim Gefangenentransport. 23or ber ©t^üöenlinie gingen fprungiocife fieutc mit Dra^t« 
fdjcren unb 25eilen oor, um bie 3al)lreid)en Dra^tsöune unb ijetfen 3U öffnen. 

Die Dorgeljenben ©sfabrons erhielten l)cftiges @ca)e^r=, 3R. ©.== unb 2Irt.=5cucr 
ous ber re(i)ten tJlante. SWajor gr^r. o. ©ültlingen, ber an ber Spifee bes ^Regiments 
oorging, rourbe burd) einen (Branatfplitter ocrnjunbet. Der tapfere ^ü\)rtt ber 3. Ssf., 
JRittm. o. ©räoeniö, fiel. 

400 m Dor ßacouture crljielt bas Regiment ben SBcfeljl, aunäc^ft nirf)t roeitcr oor« 
jugefjen, bis bie Slnfdjlufitruppe linfs in gleid)e ijöl)e gctommen loäre. 2lud) foüte 
auf 5Befct)l ber 26. Ä. 5Brig. bie (Einmirtung -ber beiben 3nfanterie=25ataillone abgeroortct 
roerben. 9littm. o, iReubronner, ber bie 5ül)rung bes JRegimcnts übernaljm, liefe einen 
6umpfgraben befc^cn, oor bem fid) ein Sßeibcngebüfc^ l)in3og. 5Bolb rid)tete fid) ober 
bas feinblid)e ^cucr mit fo grofeer i)eftigteit gegen ben ©raben, ba^ er bie aKonnfd)aftcn 
ooUe Dectung nel)men laffcn mufetc. (Er fclbft mit feinen 3ug= unb (Bruppenfü^rern 
bcobad)tetc toeiter. 

'üHad) unb nad) mürbe bas feinblid)e geuer fc^tDäd)er. Die SBirtüng ber eigenen 
Artillerie aroang ben (Englänber fid) 3u bcrfen. 9lun gingen bie Sd)ü6en gruppenmeife 
aus bem ©raben oor unb arbeiteten fic^ allmäl)lid) an ßacouture ^cran, mo fic ben 
teinbnd)en Sd)üöcngraben öftlic^ bes Ortes im Sturm nal)men. 

aJland) braoer Sleiter mar auf bem gelbe ber ei)re geblieben, aber mir l)attcn 
ben (Englänbem gejeigt, ha^ ein fd)mäbifd)er Dragoner nic^t nur mit ber fionjc ju 
ottarficren, fonbern aud) mit bem Karabiner ,ju ftürmcn loeife." 



3. 6(^lQd)t bei Sfrras oom 2. bis 18. Ottober 1914. 173 

^efedrf bei mäfcbomq St Vaa^. Der Singriff auf 5Hid)ebourg 
6t. 93aaft, fotoie bcr I)ier um 5^" 9la(J>m. erfolgenbc englifd)c ©egcnangriff 
mirb üom 2) r a g. 91 e g t. 15 loic folgt gcft^Ubert: 

„SBiebcr ging es über JRübenäder in 6d)ü^6nltnien cor unter I)eftiger @egen= 
mirfung bes geinbes, ber als frQn3Öfifd)e Äaoaücric unb Alpenjäger ertonnt mar. 

3n ftetem S3orgcl)en tommen bic Dragoner in bas Dorf 9tid)ebourg. i)ier ent» 
mideln fit^ Ijeftige Stra^entämpfe. Der granjofe Ijptte fid) ©räben ausgcroorfcn, 
©djiefefc^arten in bie i^äufcrnjänbc gcbrod)cn unb bie Strafen mit mel)reren SBarritaben 
^tnterelnanbcr gcfperrt. Qe^t lernt ber Dragoner ben Karabiner umbrcl)en unb mit 
bem Solben auf ben ^einb einljouen, unb bas iafdi^nmeffer mufe im 9lal)tampf bos 
bcr ^aoallerie bamals nod) feljlenbe SBajonett crfefeen. SBon Sarritabe ju Sarritabe 
gcl)t es langfam oortöärts. Die 5Berftärtungen, bic oon Ijintcn ous ben ^fcrbel)altern 
oorgc5ogcn roerben, muffen bas feinblidje 21rtillcricfcuer burdjlaufen. %ud) unfere 2lr= 
tillcrie \d)idt iljrc eifernen ©rüfec in ben oom geinbc nod> geljaltenen SBeftranb bes 
Dorfes. 

Gnblid), turj noc^ 2Jlittag, Ijat bas JRcgimcnt ben ©egner jum Dorfe I)inaus= 
gebröngt unb fann fid) am SBcftronb in einem Straßengraben jur 93crteibigung ein= 
rid)ten. 6 Sllpenjäger, bie fid) in einer tleinen Äapelle nod) I)ielten, mürben oon 
ßt. aSinter gefangen genommen. 

5nur turje 3eit tonnten bic 6d)üfeen fid) in il)rer neuen Stellung Dcrfd)naufen. 
6d)on 5"' aiad)m. feötc ein l)eftiger ©cgenongriff ein. (Englift^e »erftörtungen roarcn 
I^erbeigeeilt aur ffintlaftung bes fran3Öfifd)en Sßerbünbeten. 3n bt£^tgefd)loffenen ?HeiI)cn 
tarnen bie braunen Sdiüöentctten aus ben ^Pappeln I)eroor unb ftürmten gegen unferc 
fiinicn an. 

9lul)tgem, rooblgeaieltem ^euer ber Dragoner unb bcr tüd)tigcn SR. ®. Unter» 
ftüöung bcr Onfantcric lints neben uns gelang es, bie cnglifd)en 9'leil)en ju lichten 
unb ben Sorftofe jum Stel)cn au bringen. 2Iuf 150 — 200 m lagen fid) nun bie 
Sd)üöenlinien gegenüber, notbürftig in natürlid)en, flad)cn Straßengräben Derfung 
fud)enb. Das fel)lenbc Sd)an33eug rourbc burd) bie Slrbeit ber i)änbe erfefet unb eine 
notbürftige Scrteibigungslinic gcfd)affen. 

»is gegen 11 Ul)r «nad)ts baucrte bas geuergcfedit, bann rourbc bos @ros ber 
6d)üöcn 3u ben ^anbpi'erben gcfommett, um bort enblid) Verpflegung 3U erholten. 
Ob«, ßofe blieb madjtö mit «^ofticrungen am geinbe." 

2tud) Don ber reit. 21 bt. 15 tüurbe ber Eingriff in gemot)nter treuer 
BQffenbrüberfd)aft unterftüfet: 

„2Ils ber Oftranb bes Dorfes genommen mar, roarf ber ßnglänber feine 3nfantcrlc 
in bid)ten fiinien 3um ©egcnongriff oor, gerobe als bic Batterie Im St'ellungsroct^fcl 
nod) Dorroärts begriffen mar unb nid)t in ben Äompf eingreifen tonnte. Das mit 
ijcdcn unb 5Jaumreil)en burd)febtc ©clönbc mad)tc eine 5Beobad)tung nur aus ber 
oorberften üinic möglid). Der 93att. a;i)ef, i}auptm. S(^effel, bem burd) ben Serbin» 
bungsoffi3ier ^ad)nd)t oon ber tritifd)en fiage unferer Sd)üöen, bie fid) bes feinbli4)cn 
ainfturmes toum nod) erQ)cl)ren tonnten, gebrad)t roorben roor, ließ bie Sott, in 
Dcrbedter Stellung, roo fie gerobe roor, abpro^en unb oügemeine !Rid)tung not^ bem 
geinbc ncl)men. ©r felbft galoppierte nod) com bis in bie Sd)üöenlinte unb Derfd)Offtc 
fid) SlQrl)cit über bie üage. Do ber g-ernfpred)trupp nid)t fo rofd) folgen tonnte, clltc 
er it)m entgegen unb ließ fofort ol)nc a5eobod)tung bos ^cuer eröffnen. Sd)on bie 
crften Sd)üffcn lagen im 3iel, ber gfeinb ftufete unb ging 3urürf, ocrfolgt oon bem 
Jeuer ber Batterie." 



174 VI, Um|of[ung5Dcr{ud)e oon ber 2(i5nc bis jur Cijs. 17. Sept. bis 18. Ott. 1914. 



Die 7. Ä. 3). lie^ 6irf)erungen in ber gewonnenen ©tellung unb ru^te 
mit bem ©ros roieberum bei Stubers unb {^ r o m e 11 e s. 

<3efed)f bei Kid)eboutg t'^looue. 33 e i m 5). ^. 51. 1 ging b i e 4. Ä. D. 
3u beiben ©eiten bes Sßeges S^euoe 0;i)apelle — IRic^ebourg rSIooue 3um 
2tngriff Dor. SBegen bes [tarten S^ebels fonnte ber 2Ingriff bes Säg. Stis. 7 
unb ber 5Srigaben ^rin^ unb ©olfe erft um 10" 5öorm. beginnen. Startes 
Shtilleriefeuer uerlangfamte bos 2SorgeI)en, bod) gelang es am 9'lad)mittagc 
!Hid;ebourg rSlDouc bis 3ur 9Jiitte bes Ortes ju net)men. Die errei(f)te 
ßinie n)urbe ausgebaut unb mit 5)ilfe ber Pioniere t)erbrat)tet. (Es nsurbe 
2(n[(^Iu^ nad) rechts an bie 7. £. D. bei IKidiebourg 6t. 23aa[t, nad) lints 
an bie @. Ä. D. bei fia Guinque !Rue genommen. 

Die 6teUungen mürben and) 9lad)t5 get)alten, rr)äl)renb bas (Bros ber 
Diuifion bei 5) e r l i c s , SUies unb meftlid) blieb. 

D i e @. t. D. foUte im 2Infd)lufe an bie 4. t. D. g^eftubert angreifen, 
^'s mürben angefe^t: 2. (B. Ä. 58rig. mit einer ^Batterie oon ßorgies über 
!Rue hu maraiQ auf gcftubert, bie 1. (B. ^. 5ßrig. mit (B. Säg. SStt., 
(B. W. ®. 2(. unb einer ^Batterie oon ßa 23affee über ®imnd}X) auf 
i^eftubert, bie 3. (B. Ä. ?8rig. fübliff) bes Eanals üon 2a 35affee oon 5)aisne5 
in n3eftlid)er ?Ricf)tung. 

(&efed)( bei Jeftuberf unb ®ioend)i). Die 2. unb 1. 3Srig. ftiefeen in 
ßinie 5Rue bu aJiarais — 1 km öftlid) @ioend)i) — auf ftarfen t^einb ((Eng= 
länber). Der 2(ngriff fam nidjt meiter, bie 6d)üöen gruben fid) ein. 
(Bitienc^i) mürbe befonbers ftart befet^t gefunben. 33ei ?Rue bu SJlarais ftie^ 
bas 1. @. U I. 9lt g t. im bidjten 9?ebel auf bie oon ^eftubert aus oor^ 
geljenben Cnglänber. Das ^Regiment berid)tet t)ierüber: 

„Sofort lie^ ber gül)rer ber 3. Ssf., 9\ittm. o. Sßiebcbad), jum (Befect)t 3U gu& 
abfiöcn unb ging unter t)eftigem ^emr gegen bcn i^einb oor, ber gut in 2öiefengräben 
unb S)edcn gebcctt faum ju jeljen mar. Um ficf) ju orientieren, ridjtetc fid) 5Rittni. 
D. SBiebcbad) auf unb fat) burd) fein ©las. Da ereilte it)n bie töblid)e Sauget, unb fc^ioer» 
»erwunbet brad) er aufamnicn. Oberll. o. Irescforo übernalym bie gül)rung ber fid) 
langfani oorarbeitenben Sd)üt^en. Üluri) er rourbe nad) uienigcn 2lugenblidcn fd)iuer= 
oeriDunbet. Die Gnglänber fd)pffen 3um Xeil oon Säumen auf bie oorget)cnbcn 
6d)üöen. ^\aA) erbittertem ^ampf, bei bem fteUcnroeife nur auf roenigc 6d)ritt Gnt= 
fcrnung gefd)offen raurbe, raurbe ber geinb geroorfcn, unb bie gewonnene Stellung 
Dcrftärtt unb getjalten. 

Die 23erlufte bes IRegiments in biefen lagen betrugen: 2 Offijicre tot, babei 
Üt. 5rl)r. Snigge, 1 Off. fdjmcr oeriDunbet, 4 Unteroff. unb Ul. tot, 20 oertDunbct, 
9 qSferbc tot." 

2(ud) bie 1. @. IBrig. mit bem @. Säg. 58tl. fonnte fid) nur bis auf 
300 in an ®iDend)i; l)eranarbeiten, mo fid) bie Sd)üfeen eingruben. 

Die nic^t eingefel3ten Üeile ber Dioifion blieben 9^ad)ts in ßorgies, 
SSiolaines, ßa 3Saffee, ber ^iab in ©bäteaubuCoisne öftlid) ßa 
SSaffee. 



3. Sd^ladjt bei ärros oom 2. bis 18. Oftober 1914. 175 

!Dic 28. 3. 2). Ijatte SSermeUes unb ^Kasingarbe genommen, ßiüe mar 
in ber 5)anb bes XIX. 2(.^., ta^ bort 4000 (Befangene gemad)t l)atte. 

13. Offober. Die ^eercsfaoaUerie foUte bos 93orgel)en bes XIII. unb 
XIX. 21. Ä. aus ber ©egenb oon fiille, mit bem Unten i^lügel auf 33e-- 
tl)une, Der[d)leiern, unb nad) 9[RögIid)feit roeiter 93oben nad) Söeften t)in 
geroinnen. 3m 2(n[d)(ufe an S). Ä. Ä. 4 — SSager. t. D. bei ßa (Sorgue 
[übroeftlid) C£ftaires — [ollte bie allgemeine ßinie ^ont !HiqucuI — 9lid)c- 
bourg — Guindji) meftlid) oon ßa 33affee get)alten merben. Süblid) fämpfte 
bos XIV. 21. Ä. nod) bei Dlotjelles unb les SSermellcs. 

(öcfed>< bei Bouf DeoiUe. 35 e i b e r 9. Ä. D. gelang es ber 14. ^. Srig. 
bas Don ben Snglänbern (bei benen and) 3nber [eftgeftellt mürben) 3äl) 
oerteibigtc aSout Scoille gegen OJlittag ju ftürmen, roobei oom ^u|. 9legt. 11 
!Rittm. ßipfen fd)mer oermunbet mürbe, unb bie aSi3eroad)tm. liebemann 
unb i^ifemer fic^ befonbers ausaeidjneten. Der Ort mufete 3roar jpäter vor 
bem fid) bebeutenb oerftärfenben ©egner mieber geräumt merben, bod) 
gelang es, eine 6tellung 300 m öftlid) bes Dorfes, foroie bei ?ßont bu 5)em 
(Ul. 5) 3U l)alten. Die ©tellung ber Diuifion mürbe fo gut es ging oerftärft, 
bo ber aSefet)! eintraf, fie unter allen Umftänben bis jum Eintreffen ber 
Infanterie ju \)alten. Die Dioifion blieb 5lad)t5 in il)ren Stellungen, mit 
bem (Bros bei unb roeftlid) ß a d e n t i e. 

(5efed)t bei Croij Batbee. Die 7. t. D. l)atte 9larijts Groif 58arbee 
unb !Rid)ebourg 6t. SSaaft cor einem überlegenen ftarfen 5^ebelangriff auf= 
geben muffen. Das fobann am Üage Dorübergel)enb mieber genommene 
G^roif ?8arboe mufete mieber geräumt merben. U l. ?R e g t. 15 erlitt in 
biefen kämpfen fdjmere 23crlufte unb berid)tet: 

„(Fs {)errfff)tc bid)ter 9iebe[, ber bie 21uftlärung faft unmöglich mactjte. So tarn 
fs, boB bie Uiorbiit=(£5fabron ganj iiberrafd)cnb bei (£roij QSarbec auf englifd)c 3n« 
fonterie ftiefe. 6o fd)nell es ging lourbe 311111 (3efed)t 511 5i'6 abgefcffcn, unb in {jeftigeni 
geuer bie Strafe (iroij 5ßarbce— i^acouture befetjt. Untcrftüljt oon 2lrtiüerie unb 
Tl. @&. griffen bie (fnglänber mit überlegenen Gräften unfere Sdjüljen an. Salb 
ftcütcn firi) ernftc Sierhifte ein. 5?eben oiclcn Ulanen rourben 7 Offiäierc oermunbet, 
babei in oorberflcr üinie OTajor Deetjen, IKittm. aHüIIer unb iKittm. Sintel, ber gerabe 
auf einen Gnglnnbcr fdjofe. Die Siugel bur(t)fri)lug ii)m ben Sarabineifri)aft unb ben 
Oberarm. 

^ox bem heftigen iJlngriff bes geinbes mürben bie Sd)ü|5en 3unäd)ft bis (Eroif 
IKougc jurüdgenommen, neu eingeteilt, unb fpnter jum ©cgenangriff angefeju, ber 
glönjenb gelang. CEroij Sarbee mürbe jurürfgemonnen unb ben (fnglänbern im 93or= 
geJ)cn 18 (Befangene abgenommen." 

Die neue Sßerteibigungslinie ber Dioifion oerlief 3mifd)en !Kouge Groif 
unb Croif ^Barböe bis 1 km öftlid) !Rid)ebourg St. 5Baaft, unb lüurbc oon 
ber 26. unb 30. S. ?örig. mit ben beiben aSataiUonen 112 9lad}ts gel)alten. 
Dos (BrOs ber Dioifion blieb bei 2Iubers, Dioifionsftnb in {^romellcs. 



176 VI. Umfaffungsoerfui^e oon ber ätlsne bis 3ur Q^s. 17. 6ept. bis 18. Ott. 1014. 

(9efed)( bei Hid^ourg rSiootie. B e t m 5). ^. St. 1 mürben üon ber 
4. Ä. 2). — Säg. astl. 7 mit ben äod. 25rig. ^rinfe unb (Bol^ — ftarte feinb« 
nd)e Singriffe abge[rf)Iagcn unb bie Stellungen bei 9lict)ebourg rstooue unb 
Ca Quinque JRue überall gehalten unb meiter ausgebaut. 2)ie IDioiflon 
blieb aud) ^lad^ts in il)ren Stellungen. 

(5efed)f bei Jeftuberf unb <&\vend^. !Die (B. t. D. foUte mit ber 
2. @. Ä. 55rig. 2tnfd)IuB an bie 4. Ä. 2). bei ßa Ctuinque JRue behalten, unb 
bas Don englifd)cr Infanterie ftart befe^te ®'wend)X), foroie ein norböftlic^ 
Don ©ioendjr) liegenbes einjelnes ®el)öft mit bem (B. 3äg. 35tl. unb ber 
1. @. Ä. Srig. nel)men. Starte engüfd)e 2tngriffe oon x^e^iuberi unb 
(B'imr\d)i) aus rourben abgetoiefen, roobei bie 3. (B. Ä. SSrig. füblid) uon ßa 
SSaffee am Äanal entlang 3ur f^lantierung oorging. 

®egen aJlittag trafen 3el)n Kompagnien 3nf. !Regts. 114 unb eine 
leidjtc fjelbl)aubiö=23atteri€ bes XIV. 21. t. unter ®en. aJlajor Xrotta oon 
2;rei)ben bei ßa SSaffee aur SJerftärtung ber (B. E.2). ein. Der Eingriff auf 
®'wer\d)X) begann, unb es gelang ben Ort gegen 6"2lbbs. 3U nehmen. 
Slufeer fdjroeren blutigen aSerluften oerlor ber ©e^ner 200 ©efangene ber 
rnglifd)en ^Regimenter Dorfet unb Sebforb. Sas 9legt. 114 erbeutete arnci 
®cf(^üfee, ber ^uq bes (Erbprinjen O^ürftenberg oon ber (Sstabron 
0. Trödler ber ©arbebutorps nal)m smei 3Ka[d)inengetDel)re. 

Sie grofee fjerme norböftlid) oon @ioend)i) mürbe burd) bie 3. ©sf. 
@. Äür. JKegts. unter 5littm. o. ©agern (ber bei ben legten ruhmreichen 
2tbu)el)rfämpfen ber @. Äao. Sd)üöen=2)iD. bei St. fjergeuf , bei Soiffons, 
dnbe Dftobcr 1918 fiel) unb Pioniere ber ^i.2Ibt. mit 5)anbgranaten 
nat^ Cinbrudj ber Dunfell)eit genommen, ^aä) öufeerft jä^em SBiberftanb 
mürbe ber überlebenbe leil ber ©efa^ung: 1 Oberft (9legimentstomman= 
beur), 1 SOlajor, 1 i)auptmann, 1 ßeutnant unb 57 aJlann bes G;^e|t)ire« 
^Regiments gefangen genommen. 

Die nid)t eingefefeten leile ber Dioifion unb bie S)anbpferbe blieben 
in ßorgies, SSiolaines unb ßa 93affee, ber Dioifionsftab in CCI)äteau 
b u C i s n e. 

14. Offober. 2tuf S5efel)l ber 6. SIrmee foUten bas XIX. unb 
XIII. 2t. t. bie ßinie 9)lenin— aCßeroicq— 5Barneton— 5)ouplines, norb« 
Öftlid) oon 2trmentiere5 — ^Beaucamps erreid)en 3ur 5öerfd)leierung eine» 
neuen 2tufmarfd)es nörblid) unb norbmeftlic^ oon ßitle. S)man an= 
fd^liefeenb foUte burd) bas VII. 21. K. (14.3.2).) eine SSerteibigungslinle 
über gournes — SKarquillies — ßa SSaffee ausgebaut merben, nad) beren 
23efefeung bie ^eerestaoaUeric als 2trmeerefen)e in bie ©egenb füblid) fiillc 
3urürfgenommen merben fcUte. 

2Iud) an biefem Xage mürben bie Stellungen ber i)cerc5fooaUerie 
iDciter gegen mel)rfat^e feinblid)e 2lngriffe gel)alten. 



3. 64lMt bei arras oom 2. bis 18. Ottober 1914. 177 

6efe(^ bei Bonf Deoitte. 2(uf bem red)ten O^lügel mugte b i e 9. t. D., 
nad^em fic mcljrerc Eingriffe abgctoiefcn I)attc, gegen 5Ubenb il)re 6tcUung 
infolge ftarfen glanfcnf€uers bis an bie grofee Strafe ©ftaires — ^ont bu 
.^m 5urü(tocrIcgen. 

6efei^ bei <trol| Barbee. 95ei ber 7. Ä. 2). lagen ft(^ bie beiberfeitigen 
6d>üöen in il)ren Stellungen gans no^c gegenüber, hod) erfolgte rocber 
^ad)is nod) ben lag über ein 2tngriff. ®rft gegen 7** 2Ibbs. fefete ein neuer 
«nglifd)er 2Ingriff ein, über ben 2) r a g. 91 e g t. 15 berid^et: 

„5Jon 7 U^r »benbs bis 1 VLift aRorgens raft bos 3nf. unb Tl. ®. gcucr. 2Iud) 
tReooloertanonen unb ft^mcrc 2lrtiUcric lä^t bcr (Bcgner in ben Kampf eingreifen. 
^tutlid) ^ören bie Dragoner ta^ 2luffal)ren ber oorgesogenen engtifdjen (Befc^ü^e unb 
bie crmunternben 3urufc ber 95ebicnung9monnfd)aften. Die ^a(i)t ift pec^rabenfc^toorj, 
feiner fonn ben 9lad)bar mel)r unterfdjeiben. ^Piöfelid), oom rechten iJlügel anfongenb, 
totrb bie ,Mad)t am ^Ift'm" aus jungen 3leitcrfel)Ien gefungcn. 6o crbaltcn bie 
Dragoner, bie nun mieber feit mehreren Xagen obne jebe Dectbng ben Unbilben ber 
tlBitterung ousgefefet, o^ne roarme SScrpflegung in Ijeftigem Kampfe liegen, bie Serbin= 
bung unter ben geloderten Serbänben." 

€kfeibt bei Hkbebourg CSfooue. 33 e i m i). Ä. Ä. 1 mufete b i c 4. Ä. D. 
gegen mel)rere feinblid)e SSorftöfee i^re legten 9leferDen einje^en, fo ha^ 
nun 3äg. SStl. 7 unb bie 6d>üöen oon elf ÄaDoUerie=!Regimentern in ber 
8teÜung lagen. Cin 9lad)t5 beiberfeits JRic^ebourg l'Slooue einfe^enbes 
I}eftiges tJeuergefec^t bauerte bis 3um 2Rorgen. i)ierbei fiel aud) ber be= 
rannte !Rennreiter Dr. abliefe oom Srag. Siegt. 14. Die nunmehr gut aus- 
gebauien ©teüungen rourben überall ge!)alten. 

<Befe(b< bei <9ioen<ii9. 35ci ber (B. t. 2). erfolgte um 8"° 2Ibbs. ein 
Ijeftig^r Eingriff, befonbers gegen ©ioenc^i) unb gegen bie 3. ®. t. 53rig., 
ber bis 10''2lbbs. abgeft^lagen mar. 

15. Offober. 2lu(^ an biefem läge njurben bie ©teüungen ber i^eeres^ 
laoallerie nod) gel)alten. Sas 3"rürfgel)en erfolgte in ber S'lad)t oom 
15. 3um 16. 10. 

2) er ^. Ä. Ä. 4 ging in bie ©egenb oon 3Bßasquel)öl unb Slnnapes 
ö^Üid) ßilte äurürf. 

35 e i m 5). Ä. Ä. 2 l)atte b i e 9. Ä. 2). am 15. nod) l)eftige >2Ingriffe aus-- 
4ul)alten, unb mufete \\)te Stellungen l)inter bie Strafe Gftaires— fia 58affee 
^urüdoerlegen, wo fie bis 3ur 2)unfell)eit gel)alten mürben. 2)ann mürben 
bie 6d)üöen äurüctgejogen unb bie i)anbpferbe erreid)t, morauf bie ^'xv'u 
fion bei fie SWaisnil, ©eaucamps unb ß i g n t) aur *Rul)e überging. 

2luc^ bie 7. Ä. 2). mu^te il)ren red)ten fjlügel bis an bie grofee 
Strafe 3urüdncl)men, löfte fid) 9'lad>t5 ol)ne ©erlufte oom ®cgner unb 
rüdte, nad) ^b^abe ber beiben 95atoillone 112 in bie ©egenb oon (Bon = 
b e c u r t. 

». W f e (t J)le tieutfc^ Äoboüerie 1914 tu Bclflien unb 5ranf rd*. 12 



1 78 VI. Umfaffungsoerfud)« oon ber aisnc bis jur Ci)s. 17. Sept. bis 18. Ott. 1914. 



D e r i). 1. 1. 1 {jatte als JRücfmarjc^ftrafeen jugetDiefen: D e r 4. Ä. 2). 
bie 6trn^e SBeftranb 5)erlie5 — 2öicrcs — 6ain9l)in — 2)on — 2tnnocuUtn — 
darnin — (iampi)\n, ber®. Ä. S. bie Strafe ^antax) — SSauoin — daxvm. 

Die Coslöfung oom i^einbe erfolgte autt) Ijier ungeftört. Die 4. A.D. 
errei(f)te ben JRaum Stnnoeullin — (Tarüin, bk ®. Ä. D. ben 9laum 
Salome — f)Qntat) — ?8auöin — ^rooin, ber Dioifionsftab blieb nod) in 
(Ttjäteau bu Q^oisne. 

16. bis 18. Offobet. 23on ^ier aus rourben bic Dioifionen am 16. in 
bie i^nen gugemiefenen Untertunftsräume gefül)rt: Die 7. A.D. jüböfHit^ 
ßille, Stab in GFjateau 2ucf)in, roeftlid) Campt)in cn ^eoclee, b i c 
9. Ä. D. [üblich ßiUe, 6tab in ß o o s , bie 4. Ä. D. im Slaume 
2r n n e u n i n — Seclin— daroin, bie (B. t. D., füblid) ber flinie ?lJont 
a a^arcq — (Taroin, 6tab in(El)äteau2:euremonbe, öftlic^ 2(ttid)«5. 

Der Stab bes ©enerals b. ^ao. d. ber 9Jlarmife (5). Ä. Ä. 2) ging nad) 
21 D c l i n dl) a t e a u , ber bes @en. ßts. grl)rn. v. ?Rirf)tI)ofen (S). Ä. 1. 1) 
nad) d f) a t e a u 21 1 1 i d) e s. 

2Im 17.10. trat bie 2. A.D. roieber unter ben 53efel)I bes ^. Ä.Ä.2 
unb erreid)te bie ©egenb uon 35erfee, füblid) ?|Sont ä Sfflarcq. 

9lnd) langen 9!Bod)en ununterbrod)enen Kampfes i)atten bie Dioifionen 
enblid) Ijier einige rt)ol)loerbiente !Rut)etage. Diefe mürben 3um Orbnen 
ber 93erbänbe un& ber 93agagen, bem Snftanbfe^en ber 2tusrüftung unb 
äur S^iunitionsergänäung benu^t, benn lange follte biefe !RuI)e nit^t bauern, 
unb balb ging es mieber 3u neuen kämpfen. 

Die 2. A.D. beim <ö. unb IV.Ol.ft. tiom 3. bis 18. Offobet. 

(«Bgl. 6fl33c 6.) 

3. Offober. Die 2. Ä. D. mar junädift am 3. 10. bei ßigni)— liüoi) 
in il)rer Unterfunft geblieben unb mürbe burd) einen SlJiittags eintreffenben 
Scfcl)l bem (Barbetorps, (Ben. ßt. o. ^lettenberg, unterftellt, um beffen 
rcd;te i^lante 5U berfen. Die Dioifion nal)m bei St. ßeger unb droillers 
eine SSereitftellung ein unb ruljtc ^ad)iB bei 23 a u l i' = SS r a u c o u r t. 

(Befecbf bei Bot)e(les unb Qamefincourf. 2fm 4. Offobet na^m bie 
5. ^. 58rig. — Drag. 2 unb Ul. 3 — ?8oi)eUe6, bas 1. ßeib=f)uf. Sflegt. mit 
einer !8atterie unb 3mei 93?afd)inengeu)el)ren f)amelincourt, morauf bie 
Dioifion auf bem linfen i^Iügcl bes IV. 21. Ä. bei ^otjelles bereitgefteUt 
mürbe. !Bei Dunfelljeit ging bie Dioifion bei (B o m i e c o u r t 3ur 
!RuI)e über. 

®efed)f bei 2ft)effe am 5. Offober. Die 2. (B. Dio. griff, über 2Ii)ette— 
Douc^g nad) IJiorben cinbrel)enb, ben bem linfen Ö^ügel bes IV.2(. S^. 
gcgcnüberfte^enben g^einb an, 2. Ä. D. über ßinie droillers — dourccUes. 



3. 6d)lad)t bei Strras oom 2. bis 18. Oftober 1914. 179 

5Jörb(id) 5Boi)eUc6 tuurbcn 5urücfgc^cnbc Cinfanterie unb fcinblld)e Sdjütjen-- 
gräben öftlirf; bcr ?BnI)n 2Irrn5 — IBapaumc unter 2lrtiUerie|euGr genommen. 
5)iernuf mürbe bie Dioifion auf ^efeljl bee ©arbctorps nad) 2li)ette gc- 
3ogen, um Don {)ter aus auf 2Irra6 oor3ugef)cn. Dies ermies fif^ bei bem 
ftarfen feinblid)en Slrtiüeriefeuer unb ber ?Befet3ung aller Ortfrfjaften um 
SIrras als unausfüf)rbar, morauf bie Dirifion 5'ia(f)ts mieber nad) © o = 
m i e c u r t ging. 

<Bcfc(l)f bei inond)t). Mm 6. Otfober ftanb bie Dioifion um 6 ' 5HRorg. 
lüieber bei 2lt)ette jum 33orgel)en in norbmeftIid)er !Rirf)tung bereit unb 
loies am 5?acf)mittag einen ftarfen fe1nblid)en 93orftofe aus ber fiinie 
5Ranfart — nHonrf)i) — .^annescamps ab, mäi}renb bie 2. @.2)iD. ben (Begner 
über 2rgnt) — 53lairDiUe 3urüdroarf, unb fo bcm IV. 2t. Ä. ßuft macl)te. 
D?Qd}ts blieb bie 2. Ä. D. röieber bei @ o m i ö c o u r t. 

©efed>t bei 2inbifer. 2(m 7. Oftobet rourbe bie ©iüifion 5mifd)en bem 
jüblid) Don SßaiUi) fteljenben linfen i^lügcl ber 2. @. T}'w. unb bem red)ten 
i^lügel ber 1.®. 2)iö. norbmeftlid) ^oucquoi) bei unb fübmefllid) SInbifer 
eingefe^t. Die Sioifion mürbe fobann bem IV. 21. Ä. unterfteüt, auf beffen 
«efe!)I bie 5. t.33rig. mit ber Tl. ©.21. unb ber Olabf. 2(bt. nad) ber ^öt)e 
nörblid) non Sffarts entfanbt mürbe. 2)ie Dioifion blieb 9?ad}t5 in i l) r e n 
Stellungen. 

93om Drag. Dkgt. 2 murbc ber ^ommanbeur, SlKajor d. 2Irnim, unb 
10 Dragoner rermunbet, 9'\abfal)rer=2lbteilung 1 SD^ann tot, 5 Tlann Der= 
munbet, m. @. 21. 1 SUlann tot, 3 SDfiann oermunbet. 

8. bis 14. Offober. 2lm 8. 10. mürbe bie Diüifion nad) 3JBancourt, füb= 
Öftlid) Don 2lrra5, Derfd)oben, mo fie mit Xeilen bes IV. 21. Ä., eine duu 
|d;lieBungsgruppe öftlid) 2Irra5 bilbete, beren Stellung Don i^eud)i) an 
ber ©carpe über lilloi) bis Seaurains oerlief. Gs mürben eingefet|t: 
brei Bataillone 3nf. D^egts. 27, bie Sd)üt;en ber Dioifion, bie 9^abf. 2lbt., 
bie Tl. ®. 2t., ferner eine fal)renbe ^Batterie unb eine ^ionier=Äompagnie 
bes IV. 2t. ^. Die i)anbpferbe ber Dioifion mürben im 9Raume 5öan= 
court — 5)eninel — gontaine les Groifillcs — 23is en 2trtoi5, ber Dioifionsftab 
in St. ?K I) a r t bei 33i6 en 2trtoi5 untergcbrad)t. 

On biefer Stellung blieb bie Dioifion bis 3um 14. 10. unb fonnte 
mel)rere feinblid)e 2tngriffe abroelfen. Dem fid) aud) l)ier mieber empfinb= 
lid) fül)lbar mad)enben SKangel an 23ajonetten mürbe burd) 2tu6gabe dou 
Seitengemel)ren oermunbeter ^nfanteriften teilroeife abgel)olfen. 

Mm 15. unb 16. Offobet mürbe bie Dioifion in bie ©egenb oon (£ter= 
pigni) als ^Referoe surürfgenommen. 

2(m 17. Oftober mürbe bie Dioifion mieber bem 5). ^. ^. 2 unterftellt 
unb erreid)te bie ©egenb öon ?8 e r f e e , 15 km füblid) Cille, mo fie am 
18. 10. 5Rul)etag Ijatte. 

12* 



I so VI. Umfaffungsoerfud^e oon ber Slisne bis jur Sqs. 17. 6ept. bis 18. Ott. 1914. 

4. i)ö^erer ^aDOÜeriefommanbeur 4 mit 3., 6. unb 25a9enfd)cr 

^QöolIeriebtDifion, 2(uf!(ärungs« unh 23erfd)(eierungstämpfe 

lüeftlid) ßiüe oom 3. bis 18. Oftober 1914. 

2Bäl)renb S). ^. t. 2 unb 1 bei ßens tämpftcn, mar ber 5). Ä. Ä. 4 
@en. et. 0-rt)r. o. ^oücn, (Enbe ©eptembcr m i t 3., 6. u n b 93 a r) e r. Ä. 2). 
(ogl. Icil V, 6. 135 u. 143) in bic (Begenb oon SSalencienncs unb SWons 
transportiert morbcn. ^u bem in SSalenciennes liegenbcn 5). Ä. ^. 6tabe 
trat Oberft d. Dommcs als 9la(i)rict>tenoffi3icr ber D. 5). ß. 

2)05 Äaoallerietorps follte über ßiUc DorgeI)en, um gegen fjlanfc unb 
!Rü(fen bes felnblid)en Unten i)eere5ftügels ju mirfen, unb ben 2tufmarfd) 
neuer beutfdjer Äröfte nörblid) ßiUe ju beden. 

Der 3ur 93erfügung [te^enbe JRaum biefer 2tusfül)rungcn amingt aud) 
für bie 6c^i(berung biefer Greigniffe jur Sefc^ränfung. SSefonbers tonnen 
bic Dorticgenben um|angreid)en (Ein3elberid)te nur teilweije aufgenommen 
werben. (Es foü jebod) t)erfud)t werben, toenigfiens bie faüatlcriftifd^ 
intcreffanteftcn 95egebcnt)citen 3U bringen. 

%m bic 2( u f f I ä r u n g mar bie junäc^ft mif^igfte tJrage, mie f«^ 
bas Äaoatlerietorps mit ber noc^ in iJeinbest)onb befinbnd)en ©tobt fiiUe 
abfinbcn foUte, unb ob ßillc bei ben tommenben Operationen als ^eftung 
ober als offene 6tabt eine JRoüe fpielen merbe. 

(Es mürbe best)atb 3unäd)ft ber 5R i 1 1 m. S ü r ft SGß r e b e , Orbon= 
nanjoffiaier ber 95 a i) e r. Ä. 2)., fd)on om 3. 10. als Parlamentär nad) 
ßitlc i)inein cntfanbt. (Er ftelltc auf biefem mit großem ®efd)itf burt^« 
gefüt)rten ?Ritt feft, ta^ ßiüe als offene ©tabt betrad^tet mürbe, unb ha^ 
fid) bort nur fd^mät^erc Gräfte befanbcn*). 

2)ie ajletbung bes IRittm. gürft 9ßrebe mürbe beftätigt unb ergänjt burt^ 
bie 2t. C. bes St i 1 1 m. g r t) r n. o. 5) i r f c^ b e r g , 4. (E s f. 1. 93 a 9 c r. 
U {. 9*1 c g t s., bie am 3. unb 4. 10. über aJiarc^iennes, 93erfee bis Zaä^, 
fübtid) ßille oorging. Gs geiang ber ©stabron nörblid) Serfee eine feinb* 
Iid)e 5)ufaren=©stabron ju attadiercn, morüber Wttm. (Braf Sngclt)eim 
Dom 1. Bar)er. UI. 9legt. berichtet: 

„95om Äirt^turm oon SBcrfec ous rourbc eine oon Sitte Ijcr tommenbc fron^ 
3Öflfd)c i)uf.=est. beobachtet. Der alte bcutfd)e IRcitergeift ftcgte über bie ruijigerc 
Überlegung eines gcucrüberfaücs. ©efdiidt bic Derfung ber Ortft^aften unb ©e^öfte 
benufeenb, pirfd)te fid) bic Ssfobron, unter gül)rung it)re5 Stittm. gr^r. o. i)irf(^berg, 
3u ^ferbe on bas raillfonimcne Objett ^eran, bas in at)nungslofer 6id)cr^eit bic pappel« 
umfäumte ©tra^c ^ont a SKorcq— 53erfee Ijcruntcrjog. 

aSei aJlolpas mürbe ber Seinb auf 2 km (Entfernung angenommen, über ®räb<n 
unb Goppeln burd) bic fjclbcr auf bic ©trafee ju ging bic roilbe 3agb, ber bie ^ufaren 



*) SWein Wtt nat^ ßttte. »on Wttmcifter giürft Äarl®rebc. 



4. f). R. «. 4 mit 3., 6. u. ^at)n. A.B., 2tufflär.« u. Jßerfc^rcicningsfampfc roeflLSine. 181 



nidjt flanbju^oUcn wagten. Oljne ben 2Ingriff anjuncfjmcn fluteten bic feinblidjcn 
Weiter,' erft auf ber Strafe, bann im gelbe rociter, in regellofer glud)t in 9lid)tung auf 
Sitte 3urü(t. Sie Ulanen ocrfolgtcn mcl)rerc Kilometer rocit, bis ber gü{)rer ben 3agb= 
eifer feiner Ulanen roegen ber oermutlic^en Slnroefcn^eit größerer Iruppenförper jQgetn 
mufete. (Eine ainja^I ijufarcn bedtc ben Sobcn, mct)rcrc ^ferbe unb 3a!)lreid)e Beuten 
ftüde röoren ber ßofjn für bas frifdjc 5Heiterftücfd)cn, bas ein guter 2Iuftaft mar für 
bie flonbrifdjen Unternefjmungen. OI)ne einen ÜJlann oerloren ju I)abcn — eine un=> 
bcbcutenbc gleifdjrounbe eines Unteroffijicrs burcf) einen fianäcnftid) in ben 2Irm mar 
bas cinaige Opfergelb für biefen (Erfolg — fonnte bie Sstabron oor hen loren oon 
ßiUe in ber germe Ca Souoagerie bei faraoen fianbieutcn unb beftcr SSerpflegung !Ruf)e 
unb (£rl)olung au neuen laten finben." 

Ginc roeiterc 21. ©. bcs OKajors (Bonnermonn oom 1. fd^toer. 
S'leiter'D'legt. foüte meftlid) ber ßinie Slrmentieres — (Earotn bis jur ßinle 
ffiormf)oubt — ^aäebrourf— 23etl)une oufflären. Die (Sstabron legte vom 
4. bi$ 11. 10. ben SBeg über Souai — Courrieres — Don bis in bic ©egenb 
oon ©ftaires 3urütf. Sie na^m bei (Tourrieres unb ©aroin, bann bei Don 
ben Äanal überfd>reitenb, bei gournes Serbinbung mit bem S). ^. Ä. 2 auf, 
unb traf am 11. 10. loiebcr bei ber Saijer. ^. D. ein. 

5B n b e r 6. Ä. D. lüar eine ©sfabron 3äger ju ^ferbc unter Oblt. 
D. aHofc^ 3ur STufflärung ber oon ßiUe auf 95etl)une unb ßens füt)renben 
©trafen entfanbt toorben. 

93om ©cneratgouoernement 58rü[fel rourbe bas Detad)ement 5öat)n= 
|d)affe 3ur Verfügung gefteUt unb oon ßcusc aus, ebenfo roie bie ßanbm. 
SSrig. Sd)ulenburg (ogl. 6. 150) oon Douai aus jur SSefe^ung oon ßille 
in SWarfd) gefefet. 

<Befe(^f bei Ceicnnes am 4. Offober. 2luf iBefe^l bes f). ^. Ä. 4 ging 
b i e 6. A.D. über lournai auf ßiUe oor, griff bei ßeaennes in bas (Befcrf)t 
ber 95ai)er. t. D. ein, unb blieb 9^ad)ts bei ^ o r c ft , öftlid) ßiUe. 

(5efed)( bei CiUe. Die ^ax) ex. ^. D. töar oon SSalenciennes über 
2tmanb auf ßille oorgegangen. Die Dioifion l)atte bei 2Rerd)in, füböftliri) 
ßitte 9ia(f>mittag5 ein längeres (Befed)t gegen eine SSrigabe bes fran5öfifd)en 
XXI. Äorps, roä^renb bas 1. fd)rDer. !Reiter=!Regt. mit ber ßanbto. 53rig. 
Sd)ulenburg jufammen toeiter roeftlid) bei ßesquin unb 5ad)e5 tämpfte. 
Der ®egner ging gegen 2tbenb nad) ßiUe jurücf, worauf bie ?8at)er. Ä. D., 
bei i^r ber 5^. ^. Ä. 4, bei 23 o u o i n e s , öftlid) ßide, 3ur 5Rui)e überging. 

Die 3. Ä. D. errei(f)tG oon Q^onbe aus r cf) i e s füböftlid) ßiUc. 

Detad)ement 2Bal)nfd)affc roar nac^ ßiüe l)inein oorgeftofeen. (Es fanb 
jeborf) in ber Stabt nocf) heftigen SBiberftanb feinblid)er 9iad)3ügler unb 
aud) fteüentüeife ber 6inrooI)ner, unb erhielt 58efef}I, nörblid) ßiUe t)erum= 
gef)enb, bic ^itobellc ber 6tnbt 3U bcfc^cn. 

5. Offober. D e r ^). Ä. Ä. 4 liefe am 5. 10. b i c 6. u n b B a i) e r. t. D. 
öftlid) an 9loubaij unb lourcoing oorbci nad) 9?orbcn marfd)ieren, unb 



182 VI. UmfoHungsocrfut^c oon ber Slsnc bis jur Cps- 17. 6cpt. bis 18. Ott. 1914. 

Don I)icr aus über ßinfeües gegen bie 2)eülc=tanaUinie Deülemont— 
SGßambrec^ies Dorge{)en. 93on l)ier aus [oUte bas ÄaDoUerietorps gegen 
bie glante ber bei Slrmentieres in ber Sluslabung gemelbeten feinbü(f)en 
Iruppen roirten. 

<&e^e^ bei Dcületnon«. 2) i e 6. t. S. erreid)te C o m i n e s , mä^renb 
bie 93ori)ut am 2tbenb hen oom ©egner befehlen Übergang bei Sentemont 
mit 2trtiIIerie beft^ofe. 

®cfed>t bei Quesnop. Die 33 a 9 e r. ^. D. mar[(i)ierte über Xem= 
pleuoe, 3Jlouscrou bis in bie ©egenb oon ßinfeUes. 3t)rc öor^ut 
fanb ben tanalübergang bei Üuesnoi) in geinbes^anb. 

(öefa^ bei Salng^in. 2) i e 3. ^. D. ert)ielt 2Sefel)l, im 93erein mit ben 
Detad)ements 5öa^n[d)affe unb ©c^ulenburg ein 93orbringen bes (Begners 
aus ßiUe l)eraus ju Derl)inbem. ©s tam 3U einem längeren ©ejec^t bei 
©aing^in, füböftlic^ ßiüe, gegen ben oon ßille l)er angreifenben geinb. 
Die Dioifion blieb 9lad)ts bei 6aingt)in. 

6. Offober. Die %b[\d)t, firf) in ben Sefife ber Äanalübergänge bei 
Deulemont unb Quesnoi) 5U fe^en, mürbe nic^t ausgetül)ri, ba nac^ Wxt'- 

'teilung ber D.5). fi. mit ber ^^eranfü^rung belgifd)er Xruppen oon (Sent 
auf Xournai unb ©ourtrai ju recf)nen mar. SBejtlic^ bes Deüle^^annls 
mürbe bie fran3Öfifd)e 7.t.D. feftgefteUt. Bei ^pern mürben 21u5^ 
labungen ocn Iruppen aus Dftenbe gemelbet. 

5)ieraut mürbe bas ^aoaUerietorps, nacf) 3er[törung ber 5Srücten oon 
Söeroicq bis Deülemoni, füblid) ber ßinie (Eourtrai— DHcnin, 3ufammem 
gcaogen. 

D i e 6. ^. D. flärte gegen bie ßinie Sdoulers— ^pern auf, fanb ^ern 
Dom i^einbe frei, aerftörtc bie 33al)n DJlenin— IRoulers unb erreid;le 
ßau ro e. 

Die 3S a i; e r. t. D. entfanbte ben 5Jiajor v. lannftein mit bem 
1. fd)roer. 9^eiter=!Regt., ämei (Be)d)ü^cn, einer !Kabfat)rer=Äompagnie unb 
einer leidjten ^untenftation auf 2:t)ielt aur Stufflärung gegen bie ßinie 
Dci)n3e— Il)0"r^out unb 3ur ^erftörung ber SSa^nlinien ucn ©ent nad) 
Courtrai unb 2Iubenarbe. Die Sprengung gelang ^aä)te am treu3ungs= 
puntt bei 9Baregt)em. Die Dioifion erreid)te 21 e l b e t e. 

D i e 3. Ä. D., beren Ic^tc Xellc erft t)eute eintrafen, marfcf)icrte nad^ 
!8 e 1 1 e g l) e m , füböftlid) Gourtrai. Oberftlt. 9Jieifter mit bem Drag, 
megt. 24, 80 5Rabfat)rern, einer 55atteric unb ber Pionierabteilung, fprengte 
bie (Jifenbal)nbrü(fe bei Drroir an ber 6d)elbe an ber 6treffe Hubenarbe — 
Xournai. 

7. Oftober. 2luf 23efel)I ber 0. 5). ß. follte ber ^. Ä. Ä. 4 feinen ur^ 
fprünglirfjen 5Iuftrag mieber aufnel)men (ogl. Sparte I). Das Slaoüllerie^ 
torps ging bul)er in 3mei Kolonnen auf 53ailleul Dor. 9led)te Kolonne: 



4. S). R. Sl. 4 mit 3., 6. u. SJoger. Ä. 2., 2Iuftlär.' u. aScrfdjIelerungsfömpfe ajefll.ßtüe. 1 S3 

Barjer. Ä. !D., boljinter 3. Ä. 2). über 9}^enin auf ^pern. Die ^ q i) e r. 
Ä. 2). erreid)te, gegen bie ßinie 2Iire — 55etl)unc auftlärenb, 33 o o r m e - 
5eele. Die 2(bteilung lannftein gelangte an biefem läge auf ben mit 
f)o()cn, bie Umfid)t Derl)inbernben ^ecfen eingefaßten Straßen mit bem 
2fnfang bis ©bemolen, füblid) Deqnje. 5öät)renb ba5 ©nbe ber Kolonne 
bei Ouir)egI)cm burrf; ein feinblid)e5 5Dtafd)inengen)e{)r=2tuto angegriffen 
mürbe, erljielt bie 58ort)ut aus ©bemolen ftarfes geuer. 

<Befed)t bei ÜbemoUn. Diefes ®e\e(^t fcf)ilbert Oblt. (Braf o. ^rei)fing 
oom 1. [djroer. !Reiter=!Regt., unb gibt ein anfd)au(id)e5 ^ilb ber kämpfe 
in glanbern: 

„f)eutc fjat ^rinj i)einrid) mit feiner (Esfabron unb 20 5Habf. bie 2Jorl)ut. Saum 
trabt fie in eine Ortfc^aft f)inein, oerlä^t ein Diabfa^rer auf ber anberen Seite bas 
Dorf. ^■)eute ift es fcf)on ungemütlidjcr roie geftcrn. Äein 3iocifel: 2ßir rocrben 
fignalifiert mittels 2Binbmüt)len unb !Kaudi,^eirl}en, %abv\t[\Timn, roal)rf^einlid> ai\d) 
burd) lelegrapi) unb Xelep{)on. 

Xixe 6piBc I)at Obedt. (Braf 6preti. ^löfelirf) f)ören mir SD^. ®. geuer unb bas 
gat)rcn oon ^^anjerautos. Die Spifee ift auf ber ©tra^e Deqnje — ©aoere bei (Sbe= 
molen angefd)offen roorben, unb tad, tad, lad, aurf) bie ^ladjfpi^e roirb oon einem 
2Iuto angegriffen. <i>runter oon ber 6tra^e. 2Iber alles ift oon ©orten unb 3öunen 
ocrfpcrrt. (Bleirt)3eitig roirb aus allen i)äufern gefd)offen. 2Ilfo im Salopp jurücf unb 
auf einem Seitcnioeg roieber oor. ^rinj j)einrid) lä^t fjinter einem S)o^e gebedt fofort 
3um @efcd)t ju gu^ abfitjen. 2Iuf ber Strafe roirb eine 58arritabe errirf)tet. 58ei ber 
9?ari)fpit5e bat bas treuer in3roif(i)cn aufgeijört, unb roir l)ören bas 2Iuto fortfal)rcn. 

Der (f5tabronct)ef gibt fofort ben 2Ingriffsbefel)l. Die S^abfobrer parfen längs 
ber Strafe frontal an, unb rertjts umfaffenb bie 2. (Jsrabron, 3ug @raf SD^arogna 
unb 3u9 D- Dornberg fperrt bie Strafe nad) ©aoere, Dberlt. ®raf ©preti unb ©raf 
^rcnfing frijüe^en mit ibren 3ügen red)ts an bie !Habfaf)rer an. Sei ibncn ber gübrer 
ber 93orbut, ^rinj fjeinridj. Durd) biefe oerbammten i)e(fen unb ©arten ift bas ebene 
©elänbc Döüig unüberficbtlid). Die 21rtiUerie i)ai feine 35eobad)tung. Wittlerroeile 
frfjcinen bie Seigier bie erften i)äufer geräumt unb fid) an bie i)öbe bei ber 
Sßinbmüljle unb an ber Strafe nad) ©aoere jurürtgeaogen 3u Ijaben. Dagegen roirb 
bie Umge!)ung öon ibnen früljjeitig ertannt, unb bas ^anjerauto fä^rt an, beoor 
bie' Strafe erreidjt ift, unb ^ält roieber etwa 600 m öftlid) ber Ortfd)aft, fo bnfe bie 
Cfsfabron W. ©. iJeuer im !Kürfen unb in ber r^lante erljält. 3^9 Dornberg roirb ba})er 
als 9^üctenberfung an ber Strafe belaffen. 

3cl5t roirb bas geuer immer lebljafter, ^rin^ i)einrid) ftiirmt ooraus, bie !Reiter 
ihm nad). 2lus ^Jenftcrn, Dad)lufen unb befonbcrs aus ber SBinbmüblc erhalten bie 
Jlngreifer bauernb geuer. ^rin^ i)einrid) erfaßt ben 2Iugenblicf unb bringt mit einem 
legten 6to6 unter i)urra feiner 5Heiter in bie .fiäufergruppe bei ber 3ßinbmüble ein. 
Salb ift biefer lefete Söiberftanb burt^ !Reiter unb Oäger mit oorgebaltenem Sajonett 
gebrod)en. Dann l)errfd)t oolltommene !Hul)e. 2Iber bie 2uft ift nod) nirf)t rein, yiod) 
muffen fid) Seigier in ben 5)äufern bcfinbcn. Der 3. 3ug unter Ct. ©raf ^retjfing 
mit 6ergt. 3aboro unb Untff3. 3aU bolen bie let3ten, bie ficf) 3. Z. fd}on 3iDil ange3ogen 
^ben, aus ben .f)äufern. 

9iun ift aber bas ^an3erüutü nod) nidjt erlebigt, bos com 3ug Dornberg in Sd)ad) 
gehalten roirb. Da erfd)eint ein 3rjcites 2tuto unb beftrcid)t roie mit ^eitfd)enl)iebcn 
bie Straße, bie (Esfabron unb bas befefet? (Ebemolen. ^rinj i)einric^ mit ben !Reitern 



184 VI. UmfQffunflsoerfu(^e oon bcr «isne bis jur Cgs. 17. ©ept. b!» 18. Oft. 1914. 



nörbürf) ber Strafe ift sunä^ft abgcfc^nittcn. Die !Rabfal)rer tocnbcn \\(i) bcibcrfett» 
ber 6trage gegen bQ9 neue iiuto. 3Rit ber SRelbung on. bas ^Regiment n>irb S3er> 
ftärfung erbeten, um !)tnter bcm jroeiten 2Iuto bie ©tra^e fperren ju tonnen. 

!Rittm. Sung mirb mit ber 4. (Esf. bamit beauftragt. 6(^on Rotten bie l^äger 
burd) tt)ol)(ge5ie(tes treuer bie 9Rafd)ine beioegungsunfäf^ig gemalt unb ben Center 
erfdjoffen, bo traf 35cfcl)I ein, bas @efe(^t fofort abjubredjen, bo jroei feinbUc^e ftomp. 
bei i)uis — ©aoere gemelbet marcn. Stun f)\t^ es mit ben ©efangcnen über bie Stra&c 
jurücffommcn. 5Bic in alter 3^'*, roo man möt^renb bes ©efet^ts par(amentierte, 
liefen mir burd> ben belgifd)en gelbtoebel, bem bie (Beroeljrläufe unferer !Retter folgten, 
bem güt)rer bes 2tutos fagen, er foUe bas 6d)iefeen einftellen, bamit nair über blc 
Straße l)inübcrfönntcn, worauf er aud) einging. 5öon lints nat^ rechts abbauenb, 
crrcid)ten toir unfere i)anbpferbe. 

Stur 3"9 Dornberg njirb n)äl)renb bes 3ui^ü(tge{)ens plö^lic^ oon 50 belgifc^en 
iRabf. angegriffen. Dabur^ oerjögert fid) fein Stbmarfd). Qs gelingt iljm bis jum 
2Ibrüden bcr ©stobron feine Stellung 3U I)alten. 95ei ber Cstabron toirb biefer un= 
Dcrmutete 2tngriff nid)t mel)r bemerlt, unb roäljrenb fie bem ^Regiment folgt, reitet 
Oblt. (Braf Sprcti nod) einmal im SWarfc^ SRarfd) in bas oon ben ^Belgiern mieber 
befefete (Ebcmolen jürüd, bringt bcm 3ug Dornberg bie i)anbpferbe, unb fü^rt i^n, 
bcr bie 5Bcrbinbung ocrioren Fjatte, im @a{opp bcm ^Regiment nad). 

Sin toeitercs W. ®. 2(uto mürbe burc^ bie 5. O^st. abgeroiefen, toobei ber tapfere 
gül)rcr ber Csfabron, ^ittm. o. Äobell, f(^njer ocrmunbet murbc." 

Die SIbtcUung lannftein rul)tc 9lad)ts öftlid) (Eourtrai. 

D i e ^. Ä. 5). erreid)te über (BI)eluDeIt 5" ^na^m. ?) p e r n. (Eine 21. C. 
tlärte gegen bie fiinie ©t. Dmer — Wxre auf. 2)ie ©egenb bis ^oclcapelle — 
^opering^e — Äemmel rourbc bis jum 2lbenb oom tJeinbe frei gemelbet. 

5) i e 6. ^. D. ging als linfe Kolonne über SBeroicq bis 3ö i) t f (^ a e t e 
oor. Ser 93ormar|(i) rourbe ^eitmeifc burd) belgifdje ?Rabfat)rer, ©enbarntcn 
unb bemaffnete ®intt)oI)ncr aufgel)alten. IDie Dioifion tVdxie gegen Strmcn» 
tieres unb Dcülemont auf. 

8. Oftober, ^agebrouc! mar befefet, ?8aiUeui oom g^einbe frei gemelbet 
tüorben. Das ÄaDaUerieforps mürbe auf 3SaiUeul oorgefül^rt. 

®efed^ bei TRertte. Die 25 a i) e r. Ä. D. errcid)te über SSailleui 
3Jietercn, erfämpfte mit ber 93orI)ut ben 95efi^ oon SD'ierriö unb ru^te 
9'lad)ts bei SOI e t e r e n. 

Die 3. t. D. ging über 3ans ©appet oor. Die 58at)nlinie Caffel — 
i)a3ebrouct mürbe ftarf bejefet gemelbet. Oblt. Sraf ©toIberg^Stofeta Dcm 
Drag. 9legt. 23 mürbe auf Dünfird^en entfanbt. Die ^Patrouille erreid^te 
mit ber 2t. C. bes 9littm. o. SSutler, Drag. 9legt. 5, in ber 9lad)t ben ^fer= 
Übergang bei 5lousbrügge, 20 km oon Dünfird)en entfernt. Die CBstabroh 
fcnnte smar einer feinblid^en (Esfabron fd>mere SSerlufte huxö) treuer bei« 
bringen, bei ben ftarfen ©perrungen unb SSefe^ungen ber ?)fer--Übergänge 
mar es jebod) nic^t möglid) meiter öorsubringen (ogl. ©tiäjß r8). 

®efed^ bei Straseele. Die Dioifion oertrieb feinblid>e aSefefeungen bei 
etro^eele unb roefttid^, fanb ^aaebroud ftarf befefet unb ging Slad^ts bei 
S t r a 5 e e l e 3ur 9lut)e über. 



4. f). ft. ft. 4 mit 3., 6. u. Sager. J$. 2)., ^lufflor.* u. Serft^Ieierungstämpfc tDeftl.CiDe. 1 85 

(Befedrf bd DouHeu. Die 6. Ä. 2). marfc^iertc oon 5B9lfcf)aetc über 
Äcmmel, Dranoutre, Jleuoe ©glife, ertämpfte fid) bas weitere 93orge^en 
bittd) @efed)t bei Siloote 95oom, unb griff bas oon 9labfat)rern unb Äa« 
oaüerie ftarf bejefete Doulieu mit bem 45. Ä. 58rig. {f)\x\. Siegt. 13 unb 
3äg.3.?Pf. 13) an. 

(Es gelang Doulieu 5U nel)mcn, bod; ging bie Dioifton auf SSefe^t bes 
i). Ä. Ä. 4 roieber bis ^aiUeuI jurürf . 

93or ber thront bes Äaoallerieforps mar bie franjöfifd^e 5. unb 
6.t. D. feftgefteüt, bei grenngt)ien bie 7.^.3). bcftätiflt morben. 

!Die SIbteilung jannftein ber Säger. Ä. 2). bedte ben 9lü(fen bes 
Äaowüerietorps unb flärte auf 2)ei)n3e — Xljour^out auf. Die 21bteilung 
crfod)t fid) auf biefem Staib gegen feinblid)€ 9'labfat)rer unb 9Rafd)inen= 
gen)el)r^2Iutos il)ren SKcg oom 8. bis 10. 10. über ßenbelebe, SDtorslebe, 
SBBeroicq, unb traf am 12. 10. bei ©ftaires mieber bei ber 35ai)er. Ä. 2). ein. 

9. Offober. 2ruf »efetjr bes ®en. ßts. o. i)olIen follten bie 3. Ä. 2). 
gegen bas befefet gemelbete Älofter roeftlid^ 58ertt)em, bie 58at3er. Ä. 2). 
gegen G^aeftre, bie 6. ^. D. gegen Strajeete oorgel)en, um bann meiter 
gegen bie ßinie Gerfe — f)a3ebroud oorsuftofeen. 

2)ie 3.Ä.2). fefetc fic^ 6« 3norg. mit bem l.m. 1. 95ai)er.9l. ^egts. 
in ben 93efiö bes ^öfters, bie 58ai)er. Ä. 2). ftanb auf ber Strafe meftlid) 
SKeteren 3um 93orgel)en auf ©aeftre bereit, bie 6. Ä. 2). ^atte im 18orgel)en 
öuf i)a3ebrourf ?PrabeIIes erreid^t. 

C^efed^f bei SaiQ^. 2(uf bie SWelbung, ba§ ber (Begner in fübüc^er 
Slidjtting abmarfc^ierc, mürbe bas mcitere 93orgel)en nad) ©üben befohlen, 
um bas ÄaoaUerieforps an ben nörbüd)en eigenen i)cerespügel l)eran3u* 
fül)ren. 2)ie 3. Ä. 2). foüte mieber nad) 35aiUeu[ 3urüdget)en, bie !Bat)er. 
Ä. 2). ^a3ebrourf angreifen, bie 6. Ä. 2). S^ront nad) öieuf 35erquin neljmen. 

2) i c 3. Ä. 2). ging l)ierauf über 35aitteu(, 2)oulieu unb ©teenroert 3um 
Singriff gegen ben ßi)s=Übergang bei ©ailli) cor. ®s gelang bis an bie 
ßgS'SSrüde {)eran3ufommen, bod) fonnte fie megen ftarfer 58efe^ung auf 
bem fübUd)en Ufer nid)t gel)a(ten merben. 9^ad)ts blieb bie 2)iDifion bei 
©teenmerf. 

®efed)t bei ^asebroutf. 2)ic Sag er. Ä.2). griff 5)a3ebroud an, 
mufete aber auf bie JDlelbung oom 2lnmarfd) feinbnd)er Iruppen oon 
QTaffel Ijer auf 95efeI)I bes f). Ä. 51. 4 eine SSrigobe 3ur 2)erfung ber redeten 
glanfe abgeben, unb ben in gutem tJortfd)reiten befinblid)en 2rngriff ob^ 
bred)en. 2)ie 2)iDifion I)atte 10 ÜKann tot, 5 Offisiere unb 33 SKann oer= 
munbet, 8 SDtann oermifet, unb rüdte 3ur 9'lad)t mieber nad) OJl e t e r e n. 

(Befec^ bei Hieui Serquiti. 2) i e 6. Ä.2). ging auf 93 ieuj 95er quin 
oor, griff bie bortige SJefefeung an, unb er!>ielt 95efet)l, gegen ben ßgs« 
Übergang bei Cftaires oor3ugeI)en. 2)ie 2)ioifion blieb Slac^ts bei 
95 a i n e ü l. 



186 VI. UmfaffungsDerjudjc oon bcr 2tt5nc bis 3ur ßi)s. 17. Sept. bis 18. Oft. 1914. 

©5 regnete in Strömen. Sie Dioifionen futterten auf ber Strafe ab 
unb I)Qtten [o gut niie gar feine 9?ad)tru!)e. 

(5s beftanb bie 2lb[id)t, mit bem ÄQDaUerietorps bie Cgs S^iadjts 
bciberfeite oon 2Irmentiere5 3u überfd)reiten, 3. ^. 2). über Grquingljem, 
6. unb 93ai)er. Ä. 2). über 5relingl)ien unb Dcülemont. 

10. OHober, Dos ÄnonUerietorps überfd)ritt bie ßgs tüie befoblen. 
Die 3. Ä. D. ging bei Strmentieres unb 5)oupIine5 über, unb er= 

reicf)te, unter ©idjerung von Strmentieres, über 'i^kuvba'i^ 9'lad)mittags 
6 a i 1 1 r) , fonnte inbeffen am 2Ibenb nid)t met)r Cftaires, n)ie befohlen, 
in SSefi^ nel)men. 

Gine Patrouille bes Cts. o. (5d>ar|enberg üom Säg. !Regt. 3. ^f. 8 ritt 
nad> ßilte l)inein unb [anb bie Stobt oon \d)mad)ex feinblid)er ^aoaUerie 
befe^t. Gin beutj(f)es Detac^ement [oUte norf) an biefem 3;age bie 3itabeUe 
befe^en. 

D i e 35 a i) e r. ^. D. ging bei grelingl)ien über bie ßi)s, unb erreidjte 
2Ibenbs ß a d e n t i e , bas erft üon feinblid)er Äaoallerie unb Xerritoriol= 
truppen gefäubert roerben mu^te. 

D i e 6. ^. D. über[d)ritt bie ßt)s bei Deülemont, unb marfcfjierte über 
^erend)ie6 narf) ^^remesques. 5)ier lüurbe ber Dioifionsftab üon einer 
feinblirfjen oon ßiüe fommenben Ct)a|feur=(E5fabron überfallen, turj nad)= 
bem bie ?)3atrouiUe Sdjorfenberg ber 3. ^. D. bei il)m eingetroffen trsar. 
Diefer unb einer 3U 5)ilfe l)eraneilenben ©stabron Säg. 3. ^f. 13 gelang 
es, bie feinblidje Gsfabron mit blutigen köpfen t)eim3ufenben. 

Ctroa 3000 eingesogene belgifd)e ^leferciften rourben gefangen ge- 
nommen. 

Die Dioifion ging bann über 5Rabingt)em bis g l e u r b a i j oor. 53ei 
?Rabingl)em fam bie Dioifion 3U gemeinfamer Xätigteit mit ber 7. ^. D. 
bes S). t. Ä. 2 gegen feinblid)e Gruppen. 33gl. S. 168. Somit mar ber 
2{nfd}luB bes tao. Äorps 5)oUen an bie ^ao. ^orps SO^armi^ unb !Kid)tt)ofen 
gemonnen. Die red)ten ^^lügelbioifionen bes ^ao. Äorps SOflarmit^ lagen 
bei ?Rouge Groij, lanquiffart unb 21 u b e r s (9. K. D.) unb bei ^xo- 
meUes (7. t. D.). 

W\t !Ked)t fagt Stegemann, ba'Q fid) bie nun folgenben Operationen 
in glanbern „im Spiel unb äßiberfpiel 3U unauflöslidiem (Befpinft oer- 
flod)ten". 5)ier lann in ben nadifolgenben Sd)ilberungen, bem :^wed btejcr 
5(u5fül)rungen gemäfe, nur bie lätigfeit ber taoallerie in großen 3ügpn 
raiebergegeben merben. 

11. Oftober. ?nad)bem @en. ßt. o. 5)oUen mit (Beneral 0. ber SWarmiti 
in ^ournes 93erbinbung aufgenommen l)atte, erfut)r er, bofe bie ^ao.Äorps 
9J?arroit3 unb ?Rid)tl)ofen mit bem refften glügel (9. A.D.) auf ßlUers 
Dorgel)en follten. Das tao. Äorps 5)ollen l)atte bal)er 3um toeiteren 93or= 



4. S). Ä. Ä. 4 mit 3., 6. u. öaper. Ä. 2)., 2tuf Mär.« u. ©erf djlclerung^toinpfc meftl. Cltte. 1 87 

9cl)cn auf 2tire, [üblid> ber 2i)5, feinen ?)Slafe, unb mufete roieber auf bas 
nör^Iidje Ufer 3urürfgefüt)rt werben. 

Sie 3. unb 6. Ä. 2). gingen bei ©aiU^ über, bie 3. 5t. 25. erreid)te 
über Souüeu 23 a i 1 1 e u I , bie 6. Ä. 2). 6 t e e n m e r cf. 

a^efed)f bei (Effaitcs. 2) i e 33 a i) e r. ^.2). ertämpfte fid) im Saufe 
bes loges ben 93efi^ oon Gftoires, bas oom ®egner 3ät) oerteibigt mürbe. 

?)pern unb ^operingt)e maren oom g-einbe frei, ©aeftre, 5)a3ebroud 
unb SD'lerDiüe befe^t. 

12. Offober. 2)ie 21ufflärung ergab bei ©teenoorbe franaöfifc^e Äa- 
oaUerie, bei Gaeftre ©nglänber unb gransofen, bei 5)a3ebrourf unb 6tra= 
3eele Cnglänber. 

9lac^ bem 23erid)t bes (Beneral i^renc^ ftanb bie engnfd)e taoallerie, 
je^t aus 3n)ei ÄaDaUerie=2)iDifionen unter ben (Bencralen beßisle unb 
©ougl) beftet)enb, als Äao. ^orps 2(üenbi) Don ajleroille bis SBallen Cappel, 
tüeftlid) f)a3ebrou(t. 

Sa ber red)te glügel bes 5). t. Ä. 2 (9. t. S.) bei Saoentie im Äampfc 
\i(kX{t, unb ein 93orget)en auf ßillers 3unä(f)ft ausgefd)loffen erfc^ien, 
befd)(ofe ber 5). 1. 1. 4 bie ßinie 33aiUeul— Gftaires 3u I)alten. 

S i e 3. Ä. S. ftellte fid) bei bis 10" 93orm. t)errfd)enbem bid)ten S^ebel 
l)inter bem 9Jleteren=2Ibfd)nitt nörblid) ber 23al)nlinie ^03ebroud— 93aiüeul 
bereit. Sie 6. 51. S. ftanb fübli(^ anfd)Iiefeenb. 93orgefanbte (Ssfabrons 
fanben bie ßinie Sertl)em — ©aeftre befe^t unb melbeten feinbnd)e Iruppen^ 
Derfd)iebungen — anfdjeinenb SSerftärfungen aus Süntirdjen unb Dftenbe 
— in nörblid)er !Rid)tung auf ^operingl)e 3u. 

(Befec^ bei ITIefeten. Ss tam 3u einem l)eftigen (Befed)t gegen eine 
längs ber ©trofee Caeftre— SOleteren angreifenbe 3nfanterie=33rigabc, mo 
bie 16. Ä. 23rig. mit bem 3ugeteilten ^Bagcr. Infanterie-Bataillon ftanb. 
Sas 3äg. 5R c g t. 3. ^ f. 7 berichtet Ijierüber: 

„Sem Oäg. JRegt. 3. *^f- 7, unter Oberftlt. grl)r. 0. Icttau, föUt bie löcrtcibtgung 

bc9 Unten glügcls ber Gteüung 3U. Dos balb übervuoltigenb einfefeenbe fcinbl!d)e 

3lrt. gcuer tann burd) unfere eigene fd)ioad)e 5IrtiUcric umnöt^Iid) befämpft werben. 

Scr Oegner cntmicfelt fid) jum Slngriff, bie fd)iurtc^en Äröfte ber 16. Ä. 25rig. raeit 

,überflügelnb. 

2tuf ber Gl)auffee oon ^(etre gegen ben SSeftausgang oon iDteteren oorbringenben 
feinblld)en Ä'röften gelingt es, bie bort ftetjcnben bünnen ©djübenlinien bes ©aper. Stls, 
aurüdaubrängen. Der (Begner ftö^t in ben Ort narf), feine ©djrapnetls unb 3nfanterie= 
gcfd)offe fegen bie Strn&e entlang. 6d)nc(l aufammengerafftc Sd)üt^en bes Oäg. !Hegts. 7 
unb ein auf ber Strome aufgefteUtes i®efrf)üt5 net)men bie aßeid)enbcn auf. Der ^einb 
wirb im Straftenfainpf wieber aus bem Ort herausgeworfen, ber Slusgang wieber 
befeöt. Die fetjr fd)wad)en Sd)üt5en=(Ests. ber Oögcr finb inawifdjcn fdiufelos bem 
Ijeftigen feinblidjcn 2lrt. geuer ausgefegt, wäl)renb ber ^einb fid) immer näf)cr ^eran= 
arbeitet. Unauft)örlid) faufen feine Oranaten unb ed)ropncll5, l)ämniern feine SR. (Bs. 
ÜKetercn brennt an üerfd)iebenen Stellen. 



188 VI, Umfaffungsoerfudje oon ber Wsne bis jur Cgs. 17. Sept. bis 18. Oft. 1914. 

Unfer Unter (^(ügel ^ängt frei in ber fiuft, benn jtDifc^en uns unb ber füblic^ oon 
uns in fc^merem (Befed)t liegenben 22. Ä. 95rig. ift eine breite ßüde. 2)rcimal oer« 
fud)en bie auf näc^fte (Entfernung i)erangetommenen (Engtänber ben 6turm. Oebesmol 
fc^eitert er an bem unerf(^ütter{id)cn aushalten ber 6d)üöcn, bie feinen gufe breit 
meieren unb ru^ig ibr geucr abgeben. 2)ic ßage roirb immer fritifc^er, benn axiä) 
nörblid) mirb jefet bie 16. St. 5Brig. oon bem roeit ftörferen geinb überpügeü. 2)a 
fommt ber S5efe^I jum Stbbredjen bes @efed)ts unb IRüdsug auf SaiUcuI. 2Iber in 
gemeinfamer Übereinkunft jroifdKn ben güljrern bes SBager. 35tl5. unb bes 5äg. Wegts. 
roirb bie 6teUung meiter geiialten, benn IRüdsug in biefem SRoment roäre gleich' 
bebeutenb mit aSernidjtung. (Erft bei 2)untei^cit roirb bie Stellung aufgegeben, bie faft 
einen ganjen lag long gegen eine feinblid)e 3. Srig., ben grö&ten Xcil einer Ä. 2). 
unb roeit überlegene Artillerie, alfo faft fet^sfac^e Übermacht, mit Srfolg oerteibigt 
roorben roar. Der lag oon SKcteren roar ein C^rentag in ber ©efcbic^te bts jungen 
3äg. 9legts 3. ^f. 7 geroorben." 

Sie Dioifion blieb Sloc^ts in il)ren Stettungen bei Söleteren unb 
33 a i U e u I. 

Ck^e^t bei Ulcug Serquin. Die 6. t. 2). ftanb in ßinie 25at)nübcr= 
gang 1 km öfttid) SDlerris bis t)albn)egs Doulieu— 93ieuj SSerquin. 2Iu(^ 
^icr griff ber (Begner aus 9li(^ng Straaeele unb fübüd) an. Bie 6te{« 
lungen iDurben gct)alten unb blieben aurf) 9lad)t6 bcfcfet. Sioifionsftab 
unb 5). t. Ä. 4 in 93 e r r i c r. 

<&e^eä)t bei C^flaire» unb :neuf Berquin. 2) i e 93 a t) e r. t. D. toar mit 
if)rem rcd)ten fjlügel bis JReuf SScrquin oorgegangen, unb ftanb oon ^icr 
bis ßftaires im ^ampf gegen fjeinb, ber oon 9Jlen)iUe aus oorging, fic^ 
immer me^r oerftärfte unb cor aUem ben oorjpringenben red)ten glügel 
bei 9ieuf 93erquin mit ftarfen Eräften angriff. Gs gelang bie ©teUungen 
5U bcl)aupten unb and) Jlac^ts 3U l)alten. 2)er tJeinb ging auf SKeroitte 
5urütf. Sie Sioifion blieb 9lad)ts bei (E ft a i r e 5. 

13. Offober. Sie Sioifionen fotttcn aud) an biefem läge il)re SteU 
lungen l)alten. Sie l)auptföd^lid>ften feinblid)en Eingriffe erfolgten gegen 
OJlerris unb (Eftaires. (Es mürbe besl>alb oon ber 6. ^. S. eine Äaoaüerie» 
Srigabe unb bie reit. Slbteilung ber 3. ^. S. ber Saijer. ^. S. jur Unter» 
ftüfeung 5ugetDiefen. Sitte mar in beutft^er ^anb. Sas XIX. 2t. Sl. ftanb 
norbroeftlid) ber <3tabt. 

(&efed)f bei IHdecen. ©in feinbli(^r 2tngriff auf bie 3. t. S. bei 
30?eteren mürbe abgemiefen. Ser Dorübergel)enb in 9^einbesl)anb gefattenc 
Ort mürbe micber genommen, roorauf ber ©egner 5urüd'ging. 

2(l5 bie aWelbung oom 2rnmarf(f) feinblid)er Gräfte oon ^operingt)e 
in füböftlid^er 9'lid)tung einging, lie^ ber 5). Ä. Ä. 4 bie Sioifion über 
93aitteul auf Wieppe unb 2trmentieres 3urürfgel)en. 

(5efed^f bei SouHeu. Sie 6. Ä. S. mies in il)ren Stettungen fcinb* 
lid)e 2tngriffe ab unb mürbe Stbenbs bis S a i 11 1) jurüctgenommen. 



4. f). Ä. Ä. 4 mit 3., 6. u. »opcr. ft.©., Stufflär- u. »crfdjleierungstämpfc mcftl.ßiac. 189 

<Befe4)( bei DouUeu. 2tud) b i e 53 a 9 e r. Ä. 2). murbc erneut ange= 
griffen unb I)ielt it)re Stellungen. 2Im Stbenb ging bie Dioifion auf 95efel)l 
bcs ^. Ä. Ä. 4 bis an bie ©trafee ©teenroerrf — Gftaires aurüd unb oerblieb 
Ijier unb in (E ft a i r e s. 

14. Offober. !Das ÄaoaUerieforps I)ielt bie ungefäljre ßinie 6teen- 
roerrf — Cftaires, mit Dorgefd)obenen ^oftierungen bei SSaiUeuI, SSerrier 
unb Doulieu. 95ei ?)pern rourben Iruppenauslabungen gemelbet. geinb= 
Iid)er 93ormarfd) ((Snglänbcr) mürbe über 5JailIeul auf 9lieppc unb oon 
^pern auf aReffines feftgeftellt. 

aSJegen biefer oon ^lorben bro!)enben Umfaffung tourbe bie 3.Ä. 2). 
am 2Ibenb I)inter bie ßi)s=ßinie ^oupüms — SIrmentieres jurücfgenommen, 
bie 6. Ä. 2). l)inter bie fiinie ^trmentieres — Crquingljem, Dioifionsftab 
nad; gl eur b a if. 

6efec^ bei (Eflaites. 3)ie Stellungen ber 95 a i) e r. Ä. D. lagen unter 
feinblid)em Slrtilleriefeuer. 93or 2a ©orgue erfolgte ein oerein^elter feinb» 
lid>er 2lngriff, ber abgef(f)lagen rourbe. :^vo\\d)m SaiUi) unb Cftaires 
mürben mit bem ©rüdcngeröt ämei 95el>elf5brü(ten gebout. Stbenbs rut)te 
bie SOloffe ber Sioifion bei 6 a i 1 1 9 unb öftlid). 

15. Offobet. 2)ie Stellungen in ßinie Slrmentieres — Sailli) blieben 
befcfet. (Ein Singriff bcs ©egners, ber ©ftaires bcfefet l>atte, erfolgte aufeer 
bei Saillg, wo er aeitmeife [ogar auf bas füblit^c ßi)s»Ufer gelangen 
fonnte, nit^t. 

»ei ber 6. Ä. 2). ritt ber Oblt. ®raf 5)oltf oom 2)rag. Jlegt. 9 (ber 
befannte JRennreiter, ber ein ebenfo guter ^atrouillenreiter mar, unb 
fpäter als tJlieger im ßuftfampf fiel) eine ber legten Patrouillen im 
ffieften. (Er brad^te feinblid)en Patrouillen erl)eblic^e 93erlufte bei unb 
ftellte bie englifd)€ 4.3.2). unb 13. 5Rifle.95rig. feft. 

2)ie Slufgabe bes Äaoallerieforps, ben 2lufmarfd) bes XIX. unb 
XIII. 2t. Ä. in ßinie SWenin— SBeroid— SSBameton— i)oupline5 3U beden, 
mar erfüllt. SSBä^renb ber 9lac^t erfolgte im SRegen ber 2lbmarfc^ ber 2)ioi» 
flonen in ben il)nen oom 2t. 0. Ä. sugemiefenen 9laum amifd^en 2tnnappe5 
unb aBasquel)al. 3. Ä.2). bei SBasque^al, 6. Ä. 2). bei SWons en 
SJaroeul, ^Satjer. Ä.2). bei 2tnnappes. 

3n biefer Unterfunft l)atizn bie 2)iDifionen bes ^. Ä.Ä. 4 bis jum 
18. 2tbbs. nad) ber anftrengenben lätigteit ber legten 3eit millfommene 
9lul)etage, bie aur (Erl)olung Don OWann unb ^ferb, unb ^nftaubfefeung ber 
95eneibung unb Husrüftung bringenb erforberlid> maren. 

%u(i) in bicfen fdjmercn Äampfmod)en ber 6d)lad)t bei 2trra5, bie bie 
l)ödrften 2tnforterungcn an bie 2tusbaucr unb S)ingabe ber Xruppe ftellten, 
^at bie beutfd)e Äaoallerie bei ßens, amifd)en (Eftalres unb ßa SSaffee unb 
meftlid) ßille il)rc Sd)ulbigfeit in ootlftem SKa&e getan. 



190 VII. Stellungsfämpfc in Slonöern oom 19. Oftober bis 14. gioocmbcr 1914. 

Stegemann l)cbt Ijeroor, bnfe bie beutfdje Äaüallerie „alles getan Ijobe, 
bie Gntroicflung bes t^elbjuges jid)er5u[teUen. 6ie l)atte bie 3Sebrot)ung 
unb bie Umfaffung bes rechten beutfd)en f^Iügels oereitelt, bicfem 3eit er= 
fämpft, fid) an^ugliebern unb t)eran3ufd)leben, unb beri ©egner Dert}inbert, 
eine einl)eit(icl)e löorrürfung über bie Öinie ßille — ^pern au53ufüt)ren". 
infolge ber „glänjenben lätigfeit ber beutfcfjen S)eerf5taDaUcrie, burd) 
bie bie 93erlängerung unb 93erftärfung bes beutfd)en DIorbflügels mögüd) 
roar, rourbe eine Sd)lad)t bei ßille notmenbig". 

Der fran3Öfifd)e !JJinrfd)nU ^etain ertennt in einem Üagesbefetjl oom 
1. 1. 1919*), bei @elegen{)eit ber 2ruflö[ung ber ^aoaUerieforps an, ba^ 
biefe fid) mit Stols it)rer JätigEeit im Kriege erinnern fönnten. 3Se|onber6 
roertDoUe Dienfte I}ätten [ie tDQt)renb ber „course a la nier" geleistet. „Sic 
würben abmed)felnb auf unferen linfen i^lügel geworfen, Dcrlängerten 
biefcn bauernb oon ber 2tiene bie 5U ben Dünen, inbem fie bem ^^einbe 
3UDorfamen unb ber Infanterie ermöglid)ten, ftets 3ur 3^it ansufommen." 

Diefe 2Inerfennung fann 2ßort für 2ßort aud) für bie beut)d)en 
ÄOD. Äorpe 5D^arrt)i^, !Hid)tl)ofen unb Rollen Stnroenbung finben. 

So l)at bie ^laoaUcrie burd) il)ren immer mieber erfolgenben (Einfat5 
3ur 23erlängerung bes red)ten i^eeresflügels bei ^f^ogon, an ber Somme, 
bei IBapaume unb 2(rra5, bei ßens, ßa 33affee, (Sftaires unb tüeftlic^ ßiUe 
mit bas ^auptoerbienft an bem fid) ergebenben 93er(auf ber 2Beftfront uou 
Tcogon bis ?)pern gehabt. 



VIL Sfcllungstämpfe in Jtanöern t)om 19. OHobcr 
bis 14, Jloüember 1914. 

1. 6(^Iac^t bei Qiüe oom 19. bis 28. Oftober 1914. 

(SSgl. Sfi33c 9.) 
Die Xätigfeit ber beutfd)en 5)eerestaDaI(eric l)atte bas 23orgeI)en ber 
(Fnglänbcr gegen bie ßinie ßa ?8affee — SIrmentieres — 5ffiarneton — 3^""^= 
berfe crfolgreiri) aufgehalten, fo baf, ber 2Ingriff f^rend)5 fic^ mit bem Gin= 
treffen bes XIII., XIX. unb VII. 21. Ä. enbgültig feftgefüf)ren l)atte. 
Iro^bem festen bie (Englänber aües baran, ben norfpringenben ßr)s=^ogen 
bei SBarneton in iljrcn ^öefi^ 3U befommen. Äronprins !Rupprcc^t oon 
^.ßagern ent)d)(ofe fid) bal)er, bie feit bem 16. 10. fübüd) ßille als 2trmee= 
rcferoe in 5Hul)e liegenbe 5)eere5faDaUerie 3ur 93erftärfung bes XIX. 21. Sl. 
nn ber gefäljrbeten Stelle ein3ufe^en. 



*) Bclglquc militairc oom 10. Oanuar 1921. 



6(^(ad)t bei Qiüe oom 19. bis 28. Otlober 1914. 191 

18. unb 19. Offobet. 2) e r 5). 1. 1. 4 mit ber 3., 6., 33Qi)er. unb ber 
augeteilten 9. Ä. D. löfte bas XIII. 2t. ^. in feinen ©teüungen oon SOlenin 
bis aSarneton ab. 

2)ie 3. Ä. 2). mit I./33ai)er. 1. 91. 3nf. megts. bilbete burd) SSefefeung 
einer Stellung oon ber ©trafee nad) JHoulers über (Sl)e(uoe bis jur ßi)S 
einen ^rürfenfopf bei 3Wenin. 2)ioifion5ftabs=Quartier 5) a 11 u i n. 
SBeiter ftonben: 

6. A.D. lints Qn[(^Iiefeenb bis SSousbeque. Dioifionsftab in 9loncq. 

58 a 1} e r. Ä. 2). mit 1. !8ai)er. Oög. 95tl. oon 2öeroicq bis (Tomines. 
Dioifionsftab in ß i n [ e 1 1 e s , 

9. Ä. D. oon ©omines bis Sößnrneton. Dioifionsftob in 6 t e. SOI a r « 
9 u e r i t e 0^ c. 

2Beiter nörblirf) erreid)te ber linfe i^Iügel ber unter 5)er3og 2IIbred)t 
oon aBürttemberß neugebilbeten 4. 2trmee — XXVIT. 91. Ä. — am 
19. 10. ßcbegljem, nörblid) Timm. 

Sg3ä!)renb f). t. Ä. 2 mit ber 2. unb 7. t. 2). 3unöd)ft bis jum 21. 10. 
als Slrmeereferoe [üblid) ßille oerblieb, traf ber 2(rmeebefel)I ein, ber aud) 
bie anbercn ÄaoaUerie^Dioifionen mieber 5U neuem Kampfe rief. 

5). Ä. Ä. 1 mit (B. unb 4. A.D. marfdjierte über ßiüe nad) 5Bonbues 
3ur Unterftüt^ung bes Sr 1. 1. 4 ober bes XIX. 21. Ä. Die®. ^. D. tam 
bei ftrömenbem JRegen im !Raume ßinfetles — Xourcoing — aKouoeauf , b i e 
4. Ä. D. roeftlid) baoon im JRaume ßinfelles — 33onbues — 5ßambred)ie6 — 
Quesnoi) unter. 

20. Offober. Die 25efel)l5Derl)ältniffe ber ^eerestaoallerie mürben für 
bie 3eit bis 5um 22. 10. toie folgt geregelt: 

Der 5). Ä. ^.4, @en. ßt. {^r^r. o. S)oUen, erl)ielt bie 6. unb 9. ^. D. 
augeteiit. 2lufeerbem rourbe if)m ber f). Ä. ^. 1 mit ®. unb 4. ^. D. 
unterftellt. 

Dem neugebilbeten f). Ä. H. 5, (Ben. ßt. o. Stetten, ^ommanbeur ber 
SSaijer. ^. D., mürben bie 3. unb 33at)er. Ä. D. augeteitt. 

Der 2[rmeebefel)l \)atte für bcn 20. 10. ben aUgemeinen 2lngriff bes 
XIX., XIII., VII. unb XIV. 21. t. angeorbnet. S). 51. ^. 4 foUte ben bei 
?)pern gemelbeten O'einb feftl)alten, unb mit allen oerfügbaren leiten 
gegen bcn !Rürfcn bes oor bem XIX. 2(. Ä. fteljenben ©egners Dorgel)en. 

@cn. ß t. t^rbr. o. ^ o 1 1 e n fe^te bie ® r up p e 6tetten, 
3. unb ^ai)er. Ä. D., in 9^id)tung ^pcru an. ©ruppe Sd)mettou), 
6. unb 9. ^. D. mürbe füböftlid) SBarneton, ©ruppe 5Rid)tbofen, 
(B. unb 4.^.D., roeftlid) bes üöeges ßa Iad)e— 2Barneton jum 58orgel)en 
über bie ßi)s bereitgeflellt. Der 2lnQriff begann 8" 23orm. 

Bei (Bruppe SfeUen ging b i e 3. Ä. D. bei regnerifd)em 5ßetter mit bem 
I./l. 33ai)er. 9lef. 5Regts. unb ben 6d}ü^en ber 16. ^. ©rig. 3U beiben Seiten 



192 VII. eteaungstämpfe in Sflonbem oom 19. Ottober bis 14. 9looember 1914. 

ber ©trafec nod) ?)pcrn 3um 2Ingriff gegen bie fiinie ÄoeIberg--2tmenta 
Dor. Cs gelang r mad)m. bie feinbli(i)e Stellung bei Äoelberg au nel^men. 
!Der ©egner ging auf SSieuj Gl)ien aurürf. Sie erreid)te Stellung mürbe 
oerftärtt unb gel)alten. 9lörbli(^ ftonb bas XXVII. 91. Ä. im Äampfe gegen 
Secelare. 

Der 33 9 e r. Ä. 5). lag ber geinb in ßinic Stmerifa— lenbrielen ein« 
gegraben gegenüber. Die 2rbfid>t, i^n burd) a3orgel)en auf i)outl)em jum 
SSerlaffen feiner Stellungen ju bringen, muffte oufgegeben merben, ba er» 
Ijeblidje SSerftärfun^en im Slnmarfd) auf bie ßinie 2(merita— lenbrielen 
gemclbet mürben, bk einen größeren Eingriff auf SBeroicq ermarten liefen, 
©s gelang bis aur ßinie Äli)tmolen — Äorentjc oorautommen. 

Bei (5ruppe Sdfmeüom ftellten fic^ bereit: 

6. Ä. 2). mit JRef. 3äg. 23tl. 1 füblid) oon S5as SBarneton, 9. Ä. 2). öftlU^ 
SBarneton. 

Um 9'^ begann ber Singriff in 9^i(^tung ÜReffines au beiben Seiten bes 
©ouoe^SSac^es gegen bie ungefähre ßinie (Bapaarb — 1km norböftli(^ 
St. ?)Des. 

®5 gelang b e r 6. Ä. D. bis a"»" S'lac^mittag ttvoa einen Kilometer über 
UBarneton I)inaus ooraufommen, bann blieb ber Stngriff in bem immer 
ftärfer merbenben 2lrtilleriefeuer, bös aum leil flantierte, liegen. 

2) i e 9. Ä. 2). mit Sager. !Ref. 3äg. 95tl. ging füblid) bes 2)ouoe«a5a(^ 
Dor, fonnte aber ebenfalls nid)t über bie fjerme be la QCroij I)inaus cor« 
tommen. 

(ßrnppe HU^f^fen foUte meftlic^ bes SBeges ßa ladje— SBarneton 
über 2)eülemont, mit bem red)ten trüget in JRidjtung SDileffines, mit bem 
Unten auf St. ?)Des, angreifen unb linfs Slnfc^Iufe an bas XIX. 21. Ä. 
galten. 2)ie mit bem @. 3ög. 95tl. anfc^liefjenb an bie 9. Ä. 2). angretfenbe 
(B. ^. 5). nal)m bie g^erme be la (Eroij. jjier blieb ber 2lngriff in 5)ö^e 
ber 9. Ä. 2). liegen. 

Die 4. Ä. D. überfd^ritt bie ßgs bei Deülemont unb ?Pont 9louge, 
becfte bie linfc iJlanfe ber ®. Ä. D. unb I)ielt 93erbinbung mit bem 
XIX. 21. t. Diefes, mie bas füblid) anfd)lieBenbe XIII. 21. Ä. tamen an 
biefem läge ebenfalls nid)t meiter Dormörts. 

Mm 21. Offobet foUte ber 2(ngriff auf ber ganaen ßinie ber ^eeres* 
faoalterie fortgefefet merben. 2tud> bie 4. Ä. D. füllte gegen ben SBBolb oon 
^locgfteert angreifen. 

Bei 6ru|>pe Steffen griff bie 3. Ä. D. im Cinflang mit bem linfen 
glügel bes XVII. 91. Ä. füblid) ber Straße gegen bie ßinie 33ieuf Cljien— 
2rmerifa an. 93ieu5Ct)ien mürbe S^Stad^m. genommen, aud) 2Imerifa 
mürbe oom ©egner geräumt. Die Stellungen blieben 9'lad)ts befefet. ©in 
ll^'Stbbs. erfolgenber englifd^er 2(ngriff an ber Straße brüdte bie (Be» 



1. e^iadft M fiiOc oom 10. bi« 28. Ottober 1914. 195 

jtd^tBlinie bes rechten glügete an einigen SteUen ehnos surficf. Sieus 
CCl^ien mu|te loieber aufgegeben merben. 

!Dle »a9er. Ä.2)» griff au» ber ßlnie ®eniicq— €omines gegen 
2;enbrleien— S)outl)em an, öberfdn^itt bicfe ßinie 9» SSorm. unb befefete 
Äortemtlbe, traf bann ober auf eine ftart ausgeboute SteUung in ßinie 
600 m nörblic^ «merita— 3anbPoorbe. 3ur ^ad^ mufete ber linfe glügel 
mieber nad) i)outbem aurüdgenommen ©erben. 2)ie Stellung lenbrieten 
— ^^outb«m mürbe gebolten. 

Sd (ftnippe 54»meft<KO erreichte bie 6. 5t.:D., über ®arbe2)ieu— 
Oopoorb oorgebenb, bie ßinie ^Portinje grermc, meftU(^ S)oulbem— ©rüde 
nörblid) ©apaarb. (Es gelang SBambefe au nebmcn. 

I> i e 9. Ä. 2). erfämpfte ficb im Singriff in JRit^tung ajleffines ben S5c- 
fife ber oon einem breiten aBaffergraben umgebenen ^erme he la (lvo\j[. 
bann ber i^i)apeüe germe unb arbeitete fi(^ in ftorfem feinblid)en 2lrtillerie- 
unb ^nfonteriefeuer bis auf 1 km on SWeffines \)exan. 5)ier [tanb ber 
Gegner in ftart ausgebauter, überböl)enber ©tellung. 

^Hrttppe llUf)(()ofen foUtc mit ber ®. Ä. D. ben 2lngriff in IRic^ng 
SWeffincs fortfefeen, mit ber 4. ^. 2). in- ©crbinbung mit bem XIX. 21. Ä. 
gegen ben 2Balb oon ^loegfteert Dorget)en. 

ds gelang ber ®. Ä. 2). mit bem Slegimcnt ber ®arbe bu Corps unb 
3U)el 3üg^n ber 5Jlafcl)incngen)ebr'2lbteUung bie *Potterie germe 
3U nehmen unb ein englifd)es aRofc^inengemebr 3U erbeuten. Gin roeiteres 
Vorbringen über bie f)öl)e Der 9. Ä. 3). \)'mQU5 mar nic^t möglid). 

2) i e 4. Ä. 2). tämpfte, mit ibrem rechten tJlügel in 9li(^tung 6t. ?)oe5 
oorgebenb, gegen ftarfen geinb im ©albe oon ^loegfteert, fonnte aber 
ebenfomenig mie bie Infanterie bes XIX. 2t. Ä. über ibre Stellung bina"^ 
Boben geminnen. 

2)ie 2)iDifionen blieben auc^ b««r 9'lad)t6 in iljren Stellungen, bie mit 
bem geringen oorbanbcnen Sd^anjjeug notbürftig oerftärtt mürben. 2)ie 
Verpflegung geftaltete fid) obne gelbfüd)en äu^crft fd)mierig. 2)as ©ffen 
mugte b»"t^n gefocbt unb Stod^ts in bie Stellungen Dorgebrad)t merbcn. 
2>ie Unterfunft ber oielen ^ferbc ber a(i)t ÄaDallcrie«2)iDifioncn mar in 
biefen lagen bei oft regnerifcbem UBetter unb falten 9läd)ten eine benfbar 
ungünftige. 

©e3eid>nenb für bie Sd>mier ig feiten unb Cntbeljrungen ber Xruppe 
infolge ber mangelbaften 2lusrüftung ift folgenbe Scbilberung bes 3 ä g. 
IRegts. 3.' «Pf. 8, unter Oberftlt. d. ©aumbod), bei ber 3. A.D.: 

„Der SIbenb fonb uns ftolj unb frol) unb (jungrig in ben i)edcn an ber Strafe 

nodj ?)pern, \d)on red)t mühe, ober es lfal\ nidjts, toir mußten uns eingraben. Spaten 

galten mir nlt^t. @eitengetoet)re, lolc^enmcffer, i)änbe, alles f(^arrte unb grub unb 

rib unb {d)nttt 9tafenftü(fe ab unb türmte \k ju einem 9BoU auf, hinter bem man ftd) 

b. 9 f etf , 3i\t beiitfd^ Aobaaerie 1914 üt edokn unb Sranfrrt«. 13 



194 VII. ©tellungsfämpfc in gianbcrn com 19. Oftober bis 14. Ulooembcr 1914. 



tedte. Die gnglänbcr {(^onaten bidjt cor uns mit ridjtigen Spaten. 2Bie ^oben mir 
fie bcncibet! Die (Erbe flog nur fo aus t^ren ©räbcn. 2Ib unb ju [djofe man auf einen, 
ber aUju fred; rourbe. Stümäblid) rourbc es bunfel. 3Ran mu^te mit ber SKunition 
fparen. Die Sd)üfje tourben immer feltener. Der 2lbenb mar neblig unb tDinbftiU. 
blofe unterbrodjcn burd) Klopfen, S)adm, Sdjippen, einjelne SBorte I)üben unb briibcn. 
Sd)lie%l\d) mar es gonj ftiü. SBir loarteten, ba^ es 10« werben foUte. fjür biefc 
3eit mar uns eine Überrafd)ung in 2rusfid)t geftellt. SSobnenfuppe foUtc auf einem 
SBagen Don ©^eluoe tommen. Ob nun ber (Jnglänbcr bie 6uppe gerochen batte, ober 
ber SBagen, ber fie bradjte, geflappert batte, ober bie bungrige Unrube bei uns ibm 
aufgefallen mar, juft im unrichtigen Jüioment begann er mit einem toUen (3efd)ie6e aus 
feinem ©roben. 2Iud) bie SIrtiUerie griff ein, ßeud)ttugetn ftiegen auf, es mar ein 
i)öllenlärm. Unfere Suppenpferbc gingen burd), querfelbein. Der gro^c ^effel fiel 
Dom ÜBagcn. 2Bir fanben ibn am anberen SWorgen. 2Bir blieben i)nnQv'xQ, falt unb 
nag. @ut, bog mir mübe ibaren. SEBir fd)liefen bie ^lodjt mcnigftens seitrocife, mobl 
mebr als mir burften. Sd)ulb an allem bitten bie ©nglänber. 2tm anberen SSor- 
mittag mürben mir entfdjöbigt. Die Cnglänber merften nid)t5 oon unferem grübftüd." 

93om 22. Offober an rourbc bie gefamte f)eere5faDaIIerie an ber ßi)5 
— Qd)t ^aoaUerie^DiDifionen — bem (Seneral b. ^ao. v. ber aj^arroilj 
unterfteüt, ber oier ©ruppen bilbete: 

2) e r 5). Ä. ^. 5 mit 3., 7. unb 5ßat)er. t. 2>. unb bem 3äg. Set. ^eterfeu 
^äg. 4, 9 unb 10, 

:D c r i). t. Ä\ 4 mit 6. unb 9. t. 2)., 

S e r ^. Ä. Ä. 1 mit (B. unb 4. t. 2). unb bem @. 3äg. ?Bt(., 

3ur 93erfügung bie 2. Ä.S. bei ßille unb bie mabfal)rer bei 
Ca 3:ad)e. 

5)05 Quartier bes (Benerals d. ber ajlarroife roar 2e Cocquinagc bei 
^Bonbues, ber (Befed)t6ftanb bei ber fran3Öfif(f)en Station C o m i n e 9. 

Beim ^. ft. ft. 5 orbnete bie 3. t. 2). 3unä(f)ft in ßinie 33ieuj Cljien— 
2Imerita if)re 2>erbänbe. ©in Eingriff erfolgte ni(^t. Die 2)iDifion erhielt 
2" ^ad)m. 33efel)I, ben roeiteren Eingriff gegen bie Cinie @l)eIuoeIt— 3anb= 
Doorbe ju füfjren. 2)iefer fonnte angefidjts ber ftarfen feinblid)en ©teUung 
mit feftcn ©inberfungen oI)ne Unterftü^ung fd)roerer STrlillerie an biefem 
Xage nic^t burrf)gefü^rt roerben. 

3m 2Infd)IuB an bie 3. Ä. 2). foUte bas Oäg. 2)et. ^eterfen 
au5 ber ßinie 2rmer{fa— lenbrielen mit linfem glügel auf 3anbDoorbe 
porge{}en. 

hieran anfcf)Iiefeenb rourbe b i e 7. t. 2). aus ber ßinic Xenbrielefi— 
^orteroilbe bis G:!)ateau 5)onebefe, bann bie 3S a r) e r. ^.2). roeft(id) bes 
Kanals unb ber Strafe Comines— ^pern angefe^t. 2)ie Saijer. t. 2). nahm 
^irregremsgerme, norböftlicf) SOßambefc. 3n ber ^ront blieb fie im all-- 
gemeinen in il^rer Stellung, mit bem redeten r^Iügel bei torteroilbe. 

Beim ^. ß. Ä. 4 erroies ficf) ein roeiterer 2(ngriff auf ajleffines ol)ne 
frfjrocre 2IrtiIIerie als ausfirfjtslos. 



1. e(i)lad)i bei CiUc com 10. bis 28. Ottober 1914. 195 

!D i c 6. 51.5). l)attc DUul)t& ^tuei fcinblidje ^ilugritfc nbqoiDicfcn. Ol)rcr 
33itte um <Bd)U^ il)rc6 rc(f)tGn 5'iiflf'-"' ciujprnri) bic 53ni)cr. .ft. D. burd) bic 
Sßegnaljinc oon ^^illcgreniö 5ci''iic. Die 6. 5^\ 5). crreirf}te im ünufe bes 
lagcö bic Üinic ^^illcgremo ^^i'mc — 2ßnmbefe — 1 km mcftlid) (Bapanrb. 

Die 9. ^. D. lag n)i[d)liefecnb in einer über dapelle ^ermc bie 5um 
DouDe=5Bad) reidjenben Öinic. 

Beim ^. Ä. ft. 1 fömpfte bic ©. ^. D. jüblid) bes DriUüc--'!Bari)e? 
über 2n ^oltcrie ^erme I)innu5. Cl-ö gelang gegen 2Ibcnb b i e D a m i e r 
iJerme ju nel)mcn. Sonjt mürben bic biel)erigcn Stcünngen gct)alten. 

Die 4. £. D. fdylofe fid} füblid) bcr Dnmier g^i^nif Q"/ wnb lag gegen 
bie ßinie 6t. ^ves — i3e ©l^ccr im Stampfe. Gin ^ßorroärtefommen gegen 
bie Derfd)an3ten unb L)erbral)tcten ©teUungen bcs (Begnere am 5öalbc oon 
^loegfteert mar ber Dioifion ebenfo unmöglid) mie ber füblii^ an^ 
[d)liefeenben Infanterie bes XIX. 51. .^. 

5ßom 23. bis 28. Oftobet mürbe auf ber ganjen öinie bcr 5)cere5= 
fauallerie in beu bisljerigcn ©tellungen in Singriff unb ©egenangriff mit 
medjjelnbem Grfolge getämpft. Die feinblid)en Stellungen in ßinie SSieuj.; 
Gl)ien — ^rufeit — 3(^"öDoorbe — ^oUcbete — Doftauerne — SSJicffines mar gut 
ausgebaut unb mit ftarfen Dral)tt)inbcrniffen Derfel)en morben. 23er= 
fd)iebent(id) begann es an 2(rtiUeriemunition ju fehlen. 

2(m ,24. Offobet gelang es bei ber 3. ^^ D. ben ©djüt^en bes S-) u f. 
!R e g t s. 3 4 unter gül)rung ber ü^ittm. 5rl)r. u. ^orte unb %v\}r. v. Wündy- 
haufen unb SSißcmadjtm. n. Änoop ein feinblid)e5 ©rabenftürf pon 200 in 
üßreite 3U [türmen unb ben Gnglänbern 1 Oberft unb 99 Wann als ®e= 
fongene ab3unel)men. 

D i e 2. Ä. D. löfte an biefem läge bie 5ö a i) e r. ^. D. in il)rem 2Ib= 
|d)nitt ab. Die ^^aijcr. ^. D. mürbe bei 5ßert)icq 5ur 5Berfügung bes 
i).$t. t. 2 gefteüt. 

21m 25. Offobet mürbe bie 11. ß a n b m. ^ r i g. S d) u l e n b u r g , 
fünf ?8ataiüone, ^mifdjen bcr 3. ^. D. unb bem 3äg. Det. ^eterfen in ctma 
1 kin ^Breite mit rcdjtem [^lügel bei 2fmerifa eingefeljt. 

STm 26, Oftober ftürmte bei bcr 3. M.D. bie 25. Ä. «rig., Oberft 
ü. ©lafenapp, mit ben Drag. D^egtrn. 23 unb 24, 3ufammen mit bem redeten 
i^Iügel ber 58rig. 6d)ulenburg bie ftarf tiuegcbauten, mit Ginberfungen 
üerfel)enen Stellungen ber Snglönber bei Ä r u f e i f , mobei 9 Offiziere 
unb 300 9[Rann ber l.Scots ©uarbs gefangen genommen mürben. 

D a 5 D r n g. !R e g t. 24 beric[)tet über bie kämpfe biefer luge 
mie folgt: 

„Die ed)üt5en Ijattcn am 21. lU. il)rc ^^fcr^c ücrlaffen, luie es in ben ©cferfjtcn 
jener 3eit üblid) mar, oI)nc Sd^ansaeug, ofjne 9D^anteI, o{)nc SHucfjarf ober Brotbeutel, 
(frft nod) neun Ijarten i^Vampftagen foUten fie il}re '|>fci-be n)iebcr{el;en. 

13* 



196 VII. 6teaun0stämpf< in 9(onbem oom 19. Oftober bt« 14. 9loD«mber 1014. 

Zn toet^fefnben kämpfen bei Xage unb bei Vtad)t griffen bie toeigen 2)rogoner 
jtDifdjen ben Dragoner >9legtm. 23 unb 5, jeittoeife unter er^eb(id)en Serluften, me^r* 
fad) an unb ^ietten oieten ®egenangriffen ftanb. Der S^inb in feinen tiefen, engen 
<5(^ü^engraben fpottete bes %tüns ber Dragoner unb ber t!^tbortiUerie, unb gebot 
ben ätngriffstoeUen mit feinen SRafc^inengetoebren immer roieber j}a(t. Srft b06 
treuer einer SRörf erbatterie, bas om 25. 10. einfette, brad)te bie (Erlöf ung. 

ätm 26. 10., gegen ll» IBorm., tiefen bie erften Snglänber aus i^ren SorfteUungeti 
berous. 2({9 bie 6<^ü^en bes 9tegiments bies fallen, ftürjten fie unter ^ü^rung bes 
9littm. JRiebefet gi^^r. ju Cifenbad) o^ne befonberen ©efe^l aus i^ren notbürftigen 
@räben, um enbüc^ 9lad)e an bem feinte ju netjmen, ber ibnen fc^on fo ®<^n)eres 
äugcfügt ^attc. 3«itn)cife burttj bos SW. @. geuer gcbemmt, gelangten bie erften 
SBBeUen, oor i^nen 9tittm. o. Sliebefet, nad) furser 3cit in ^i^ englifc^en @räben. Die 
(Engtänber, burt^ ben rafften Stnfturm oerbu^t, backten junäc^ft gar nit^t baran, 
SBiberftanb ju leiften. 2Hs einige bel)cr3te ßeutc fidj" i\K SBe^r festen, belehrte fie 
Oieuer unb Kolben balb oon ber IRu^toftgfett weiteren !Biberftanbes. 93on bem Srfolg 
begeiftert; fprongen bie Dragoner in bie engen feinbUc^en @röben unb polten über 
100 (Befanoene f)erous. Die 9lcqa( 6cot(^ (Buacbs moren i)öd)ft erftaunt, als fie unfere 
Sporen ja^en. Cin Offizier looUte \\ä) bas Ceben nefjmen, als er erfuljr, ta^ ÄaoaUerie 
ot)nc Bajonett feine Stellung geftürmt Ijabe. über bie ©räben l)inn)eg ging ber Sturm 
burd) Ärufeif, too no<^ eine grofee Mnaoljl ©efangenc gemotzt »urbe, bis an ben 
jenfeitigen Dorfronb. 5)ier gebot Befel^l bem rocitcren Sorbringen ^olt. Der Dorf» 
ranb rourbe befeftigt, unb bie Dragoner ftärften fid) nac^ getaner arbeit mit oielem 
«etjagen an erbeuteten englift^en Sonfcrocn unb 3iga'^«ttcn. Unfer bo<^o«r«()rter 
^tegtmentstommanbeur, Oberft SDteifter, ber wie immer, menn es b«i& t)erging, bidjt bei 
feinen Dragonern getoefen mar, beglürfroünfc^te Offiaiere unb 5Kannfd)aftcn ju iijrem 
erfolge. Slber bie 9lu^e roätjrte nid)t lange. SSis 3um fpäten 2lbenb bes 29. 10. mußten 
bie Dragoner Rrufeit unter fdjmerftem artillericfeucr gcften Singriffe ber CEnglönber 
baltcn. Äein Su&breit Crbe ging oerloren." 

ffiie ernft bie Äämpfc bei Ärufcif für bie Gnglänber roaren, ge^t aus 
einem bort eroberten englifc^en Xagebud) f)crDor, in bem ftanb: „2(us* 
f)aften bei Ärufeit ^t 2(rmee gerettet, I)offentad) gelingt es am 6onntag 
no<^mal6." 

mrblid^ ber 3. Ä. D. ©ar bas XXVIl. 91. t. bis jum 28. 10. nW 
über aSieuf (Et)ien hinaus oorgetommen. 

Sie opfermutige erfofgreid)e lätigfeit ber 5)eeresfaDaIIerie in biefen 
f(f>n)eren Kampftagen würbe burd) einen Slrmeebefe^l bes güfirers ber 
6. Strmee, bes Äronprinjen Slupprecl^t oon SBaijern, oncrfannt, in bem es 
beifet: „Die Äaoaüerie ^ai gcjeigi, ba^ fie im Kampfe mit bem Karabiner 
auc^ oor befeftigten feinbn(t)en ©tcUungen nic^t jurüdjc^redt unb ^at In 
biefem i^rer 9latur fernlicgenben Kampfe eine 9lei^e oon (Erfolgen er« 
rungen, Sie t)at baburt^ auf einem lEeile bes St^lat^tfelbes Ijöc^t loert» 
Doüe Dienfte geieiftet. 3c^ fprec^e ben Irupp^n für i^re oortrefflit^e 
5)altung unb it)re ganj ungen)öi)nlic^e Slusbauer meinen märmften ©ant 
unb meine ^ö(^fte 2(nerfennung aus." 



2. 2)ie Qdiiadii bei ^pern oom 29. Ottober bi« 14. 9looember 1914. I97 

2. 2)ic 6d)(ad)t bei ?)pem oom 29. Dftober 
bis 14. S'looember 1914. 

(»9L 6«5de 9.) 

29. Offober. Um bcm feit bcm 23 10. feftticßcnbcn beutjd)cn 2(ngrlff 
auf ^pcm neuen Sc^ung 3u geben, mürbe oom 29. 10. an bie neue 
2Ir.meegruppc gabed — XV., II. «at)er. 21. Ä., 26.3.2). unb 
6. ?Bar)er. 91. 2). — ber 6. 2(rmee unterfteUt, mit bem ?(uftrage, aus bcr 
ßinie SBeroicq — SeuUmont ansugreifen. 3l)r STufmarfd) mürbe am 29. 10. 
bur<^ bie S)eeresfaDatt€rie gebecft unb Derf(i)Ieiert. 

Sie UnterfteUung ber gefamten i)eeresfaDanerie unter ©cnerot 
V. ber aWarmife I>örtc auf. 

2) e r 5). Ä. Ä. 1 mit ®. unb 4. Ä. 2). unb bem 0. 3äg. «tl., oerftärft 
burt^ Smei 95ataiüone bes fädyf. 3nf. JHegts. 134 oom XIX. 21. Ä., ferner 
aud) bie 3äg. 93tle. 4, 9 unb 10, blieben bei ber 21. @r. gfabecf . 9lörblid) 
bes red)ten gfügels ber ®. ^. 2). bei ffiarneton fd^ob fid) bie 26. 3. 2). 3um 
STngriff auf 2Reffine5 in bie (Bcfec^tslinie ein. 

2) e r i). Ä. Ä. 2 mit 2., 7. unb 9. Ä. 2)., fomie b e r f). Ä. K- 4 mit 3., 
6. unb Bager. Ä. 2). (lefetere mieber unter il)rem Äommanbeur ®en. fit. 
0. ©tctten) mürben in bcr yiad^t oom 29. jum 30. 10. burd) bie Infanterie 
obgelöft unb als 2trmeereferoe bereit gefteUt, S). ^. Ä. 4 im JRaumc Courf 
trai— SIelbefe— aWenin, S). Ä. Ä. 2 bei unb nörblid) lourcoing. 

2)er linfe §rügel ber 4. 2rrmce — XXVII. 21. Ä. — Ijatte am 29. 10. 
bas (El)auffeefreu3 nörblit^ oon Ärufeit unb ben öftUc^en leil oon ©tjelu» 
oelt genommen unb 400 engltfd)« ©cfangene unb fünf aRafd)incngemel)re 
erbeutet. Unter ber englifc^en aJlunition mürben, mie bereits mel)rfad), 
2)um»2)um:'®eftf)offe gefunben, eine ®eft^o6art, beren m i r uns im Äriege 
md)t bebient Ijaben! Cin SSemeis bafür, iia^ unfere ©egner feine SSer- 
anlaffung t)aben, uns einer oölferredjtsmibrigen ^riegfu{)rung ju be» 
fd^lbigen. 

2Im 30. Offober foüte ber 2tngriff auf bcr gansen gront bcr 4. unb 
6. 2trmee erfolgen. 

®eneral o. tJabecf t)atU für V^ovq. ben 2lngriff mit bcm redeten 
(Jlügct an bcr Strafe ®f)eIuoeIt — ?)pcrn, mit bem Unten oon aSBarneton 
in Jlid^tung 2BulDergf)em bcfol)Ien. 

2) e r i). 51. Ä. 1 foUtc, unterftüfet burd) 2(rtiUericmirfung, aus bem 
®efcd)tsftreifcn bcr SKcffincs angrcifenben 26. 3. 2)., füblid) bes 2)ouDe= 
S3ad)cs gegen St. ?)ocs oorgei)en. 

S)icr3u mies ®en. ßt. o. 5li(^tt)ofen bcr ®. Ä. 2). im 21nfd)lu6 an bie 
26.3.2). ben ®cfcd)t5ftrcifcn 3roif(^cn bem 2)ouoe=33ad) unb bcr ßinie 
%u Cf^affeur Cab— 6t. ^oes, einfd)Ue6Ud) an. 2)ie ®. Ä. 2). bilbcte 



198 VII, ©teöungsfämpfe in glanbem com 19. Ottober bis 14. gioocmber 1914. 

brel (Bruppen: ©ruppe 5)ol3ing mit 2. unb 3. (B. Ä. ^rig., einer 
Kompagnie unb ber 9Jlafc^inengeu)el)r=Eompagnic bes (B. ^'dQ. 58tls., 
(Bruppe iJaberf mit brei Kompagnien (B.^äg. unb einer ?RabfQt)rcr- 
Äompognie, ©ruppe 23ärenfprung mit 1. (B. Ä. SSrig., einem 
33ataiUon 3nf. 5Regt. 134 unb m. @. 2f. 9. 

Sie 4. K. 2). [oüte anfdjHe^enb bis 3um Sßege i)alte, [üblich ^affe 
33iüe — ße (Bljeer, alfo gegen bie oor bem 9ßalbe Don ^^(oegfteert (iegenben 
feinbtidjen ©tellungen angreifen. 6üblid) bes SCRalbes ging bas 
XIX. 2t. K. Dor. 

3m ßflufe bes loges gelang es bem XV. unb IL Saper. 2(. Ä. unb 
ber 26. 3. 2). ^anöooorbe, ^oUebefe, SBambete unb eine i^exme bidjU 
öftfid) Don SUieffines 3U net)m€n. 2Bie fritifc^ bie ßage ber (Englänber in 
biefen Xogen mar, äeigen bie SSerid)te irrend)«. 

Ser Eingriff bes 5). Ä. 1. 1 füblid) bes DouDe=Barf)es tam ^voar bis 
birf)t an bie ftart ausgebauten feinbüd)en Stellungen t)eran, blieb aber t)ier 
in bem [tarten feinbHd)en ^^eucr liegen. Sas StI. 134 tonnte 6t. ?)De5 
Dorüberge^enb befe^en, mu^te ben Ort jebocf) oor ftarfen feinblid)en SSer* 
[tärhmgen 2lbenb5 mieber räumen. 

Sie 4. 2lrmee unb bas XIX. 21. Ä. fonnten feinen ?ßoben gewinnen. 

2tm 31. Offobet rourbe ber Eingriff erneut aufgenommen, ^ad) grünb- 
üd)ex 2trtilterieüorbereitung traten bie Xruppen 5" 9lac^m. 3um ©türm an. 

Sie 26. S. S. brang in 5!Jleffines ein. 

23 e i m ^. 51. Ä. 1 tam bei ber @. Ä. S. ber 2lngriff ber ® r u p p e 
5) 1 3 i n g oor ber Souoe g^erme mit |d)meren 25erluften 3um Stet)en. 
2llle Offi3iere unb Unteroffisiere, bie ben Sturm mitgemad)t i)atten, maren 
tot ober oermunbet, oon ben Srogonern etma bie 5)älftc. Ct. o. 2öit5tcben 
mar gefallen, !Hittm. o. 3ingler, Dbtt. g=rl)r. o. Steinäder unb ßt. v. ©lajorn 
roaren oerrounbet. 

Sie (Bruppe ^abed (tommanbeur bes ®. Säg. Stls.) tonnte 
einige eng(ifd)e ©räben nel)men, roie nat^fteljenbe, bie Kämpfe biejer 
Xage tenn3eid)nenbe Sd)i(berung bes @. Säg. 25tl5. 3eigt: 

„58eim erftcn Sprung über bos ftndje, mit 5Hüben beroac^fenc Selb empfangt ber 
gcinb bie i^öger mit einem 5)agel oon Onfanteriegefii)offen. üffiao Ijilft's, es gilt ben 
bebrängten Äameraben 311 5)ilfc 311 tommcn. SBeiter gel;t ber Sturmlauf, ber Somp. 
i5ül)rer Qraf ©olms an ber Spi^e, neben it)m bie beiben i5äl)nrid)e Srt)r. o. J^eintje 
unb u. ßattborf. einige Sct)rittc loeiter, unb beibe (5äf)nrid)e finten, faft gleic^jeitig 
töblid) getroffen, 3U Boben. fit. v. Sffiinterfelb oon ber 3Jl.(B.^omp. bringt feine 
®ciDef)re in ben genftern eines f)nufe5 in Stellung, brid}t jeborf), ein ®ea)el)r felbft 
bebicnenb, narf) roenigeu 6d)üffen 3u lobe oerrounbet 3ufammen. Der l)Qrtnäctige 
(fnglönber löfet fic^ nid)t Ijerausrocrfen. 2tber mit gleid^er 3äl)igfeit arbeiten fid) bie 
©arbejäger oormärts, ol)ne ber fd)n)ercn Sierlufte 3u ad)ten. SOiit i)ilfc einiger bei= 
gegebener Pioniere gelingt es nacf) unb nac^, bas Draljtljinbernis oor bem feinbtic^en 
©rabcn ju 3crfc^neiben unb 3n fprengen. Durd) bie fiücfen ober unter bem Drntjt 



2. Die S4)Iad)t bei ^pern oom 29. Ottober bis U. inooembcr 1914. 199 



burc^friec^cnb, errcid)cn bic fpörlidjcn !Hcftc ber bcibcn Äompagnicn ben fcinblid)en 
Orabet!. Dod) ber Qegncr ift 3um äu^erften entfdjioffcn. SIus bcn 6d)ie6fd)artcn 
feines mit bieten 58obIen belegten Orabens fd)ie6t unb fticfjt er auf bie einbringenben 
3äger, bie @leid)es mit @leid)em ocrgeltcn, unb 9Kann gegen SDlann roirb im 5ioJ)-- 
rampf gerungen, bis ber 2Biberftanb gebrod)en ift. 8" SIbbs. ift es gemorbcn, unb 
ber ajoUmonb beleufbtet faft tagtjeü bie Äampfftätte. 

3m feinblid)en ®roben, 3mifd)en ben ßeid)en ber Gnglänber unb in ben tiefen 
(Branattrid)tern get)en nun bie Säger in Stellung unb nebmen ben geinb, ber aus 
lueiter rüdroörts gelegenen ©räben lebhaft fdjiefet, unter geuer. 

So gebt es bie ganje 9flad)t Ijinburrf). Durd) ben tagelongen Äampf etmübet, 
broben bie Säger einaufdjlafen, bod) immer roieber gelingt es bem einjigen nod) Dor= 
banbenen Dffijier, Ct. v. SSillit^, unb einigen toiberftanbsfäbigen ßeuten, ibre Äame= 
rabcn n)ad)äubalten. 2lls 3urufc r\\d)t5 me^r 'nü|jen, werben gemeinfam Soltslieber 
gcfungcn. Unb 2Iufmertfamteit tut not. (Begen 5« SRorg. fd)redt plöölid) oon ber 
linfen glante ber lautes i)urra bie crmübeten Säger bod). 5Bon einem ber 4. Äomp. 
gegenübediegenben @raben finb bie (Snglänber gegen bie plante ber 2. unb 3. Äomp. 
im iBorgeI)en. 2Jlit bem IReft ber Patronen gelingt es bem i)äuflein — nod) etroa 
20 Mann — ben 2lngriff ab3ufd)lagen. Die 6d)neibigften, unter it)nen Oberjäger 
2Bolff ber 2. Äomp., fdjie^en fogar noc^ ftel)enb freit)änbig, toie auf bem 6d)ic6ftanbc, 
mit größter !Hube auf bcn geinb. Sd)lie^lid) tuerbcn, beoor ber ÜRorgen graut, bie 
9leftc ber Äompagnie 3urürfgenommen, um ben weiteren 2lngrift artiUeriftifd) Dor= 
bereiten 3u fönnen. 

Sinen fd)u)eren Kampftag ^at bas Sataillon l)inter fid). ©ro^e SSerlufte finb 3u 
beflagen. Son ber liüeuUgerme aus fiel)t man 70 ©efaUcne auf bcn JRübcnfelbcrn 
3erftrcut, 175 finb oerojunbet, barunter 4 Offi3iere; 2 Offi3icrc finb gefaUen. 

2lbcr ber ©nglänbcr l)at 2ld)tung betommen oor ber lapferfeit ber Säger, er 
luagt feinen ©egenangriff met)r, fonbern räumt fogar tags barauf einen großen leil 
ber bem. ©ataillon gegenüberliegenben ©röben." 

95ei ber @ruppe 33ären[prung fam bas Stl. 134 bis auf 
200 m an bic feinblid)e ©teUung fjeran. Cin Icfetcr 93orftofe ber 6d)ii^en 
bcs @. ^ ü r. 91 e g t 5. unter Oblt. @raf d. ber 9lecte--93olmerftein oerlief 
in nad)ftct)enb bcfd>riebener 9Beifc: 

„!Red)ts oon uns bei ber lilleul'Serme griffen bie ©arbejäger, linfs bie Sad)fen 
on. 2)ie bereits tiefftef)enbe 9lad)mittag9fonne, bie l)inter ber englifc^en Stellung fid) 
mc^r unb mel)r bem i)ori3ont näl)erte, erleid)tcrte bem Seinb bie a5eobad)tung, u)ät)renb 
it)ir fo geblenbet maren, ita^ 3unäd)ft faum etroas oom geinbe 3u fel)en mar. Diefer 
batte in3töifd)en fein geuer erl)cblid) oerftärft. Sotoie ber lefete SWann aus bem 2ln= 
nöberungsgraben b^rous loar, lief id> nad) oom, um bie gü^rung ber Sd)ütjen 3U 
übernebmen. Das feinblid)e ©ett)el)r= unb SD'lafcf)inengen)ebrfeuer mar in3roifd)cn 
immer ftärfer gemorben unb batte bereits erbeblic^e 53erlufte unter meinen ßeuten 
Derurfad)t. Der 3"9fül)rer, a3i3eroad)tm. SWangelsborf, mar gefallen, nacb meiteren 
30 Sd)rittcn mürbe fit. ©rof fiet)nborff töblid) getroffen. Unbeirrt burd) ben SlusfoU 
il)rer 3u9fül)rer gingen bie braoen @arbe=.^iiraffiere meiter oor. SBie auf bem 
Gfer3ierpla^ übernabmen bie Unteroffi3iere einer nad) bem anberen bie i5ül)rung 
ibrer 3üge. 

Die Sonne mar in3mifd)en untergegangen, aber bie ertjoffte Dömmerung trat 
nid)t ein. Älar unb ff^ön ging l)inter uns im Oftcn ber 5ßolImonb auf unb 3eid)nctc 
jebc 33eroegung meiner fieute fc^arf gegen ben ^orijont ob. Unterbeffen roaren mir 



200 VII. eteOunostampfe in 9(anb<ni vom 19. Ottober bis 14 9looember 1914. 



ouf etioQ 200 in an bie cngiifc^e ©teüung ^crongefommcn. X>as %euet unfer« 
aottericn modjte fiC^ leiber »enig bemerfbar. 2)et (Scgner fofe in gut ausgebouten 
®räben, beten S<^ie6f<^rten mir f(^on bcutli«!) erfennen tonnten, ober ein mirtfome» 
ec^ie^en unferer fieute foft unmöglid) motzten. 2)o ertönt oon rechts bos i)urra ber 
Oorbejäger au uns herüber. SKit ^urro ging e« oormärts, unb mieber «oren mir 
etmo 80 m »citer. 2)0 föUt neben mir ein weiterer 3uflf«^f«' ^«* ajijemof^tm. 
0. (Bcrsborff, mit Sopffi^ufe. (Jin neuer ft^mcrer SJerluft, ober mir (offen uns nld)t 
ouf^olten. ffiir finb bis auf 40 6d)rilt an ben englifc^en ©raben l)eran. ^ loff^ 
Ijerumfragen, rocr no(^ bo ift. CEinmoI, ameimol, ftets bog gtet(^e Wefultot: 1 Unter« 
offlaicr unb 8 SRonn! Somit mor ein (Sinbrud) in bie feinbUt^e Stellung ousgeft^loffen. 
«in 3urü(tgc^en mar bei ber 9lä^e bes Seinbes, bei bcm I^elien aRonbf<^ein ouf offenem 
gelb ebenfo unmögli«^. (Es ^e| olfo abmarten. 6<^meren i)eraenB gebe \ö), als 
ft^üefelic^ ber SWonb burd) ©ölten oerbcrft rourbe, ben Bcfeljl, longfom aurüdsutrled^ 
unb bie lefeten ®räben au befefeen. 

€pöt in ber ^a^t mürben mir bann obgeloft. !Die Stellung bes Seinbes mar 
amor nid^t genommen, ober einen (Begenongriff mogte er ni<^ me^. «s gelang fogor 
nod), aüt »ermunbeten a« bergen, bie bic^t oor ber englif(^n Steflung logen." 

2tud) ber 4. Ä. 2). gelang es, 5um IcU in bie Dorberften engüfc^n 
©räben eitt^ubringen, bot^ mufeten bie 6<^feen ebenfo töie bie bes 3nf. 
JRegts. 134 mit feieren SSerluftcn loieber in i^re tlußgangsfteaungen 
jurüdgc^en. 

Die erreichten Stellungen mürben allenthalben aiu^ 3lad>t5 geilten. 
Sas XV. 21. Ä. trotte ©^eluoelt, bas II. 95. 21. Ä. ben ^arf meftlic^ ^olIc= 
bete genommen, bie 26. 3. D. tuar in SWeffines eingebrungen. 

2fm 1. Ttooember begrüßte Seine aRajeftät ber Äaifer Xdle ber 
ÄQDaUerie^Dioifioncn ber 5).Ä.Ä. 1, 2 unb 4 in a:ourtrai, 2lelbete unb bei 
»onbues, unb fprad) ber Äaoaaerie feine ooUe 2tneTtennung für i^re bife» 
berigen ßeiftungen aus. Sie Raoallerie l)Qbe fid) glänsenb ben)äl)rt. SBenn 
es il)r aud) nid)t möglich getoefen fei, im Dioiftonsoerbanbe mit ber ßan^e 
in ber 5)anb gu attadieren, fo I)abe fie fi(^ bod) rafc^ ber fiage ang^pafet, 
unb im ÖuBgefed)t biird^ SSefcfecn unb 5)alten mic^iger ©elänbeabfAnitte 
fit^ ben Sant ber Infanterie cnoorben. (Er l)offe, es roerbe ber S^aoaUerie 
aud) einmal mieber ocrgönnt fein, au ^ferbe unb mit ber blanten ©äffe 
3U fämpfen. 

2lm 1. unb 2, Ttooembet würbe ber Slngrlff auf ber gangen ßinte 
fortgefcfet. 

!Der i).Ä.Ä.l, bem eine g. 21. 2lbt. ber 6. »ager. m. 2). augeteilt 
©urbe, foltte ]\6), ben ffialb oon ^loegfteert nörblit^ umgeljenb, in ben 
95efife ber ^öl)in bei ?Roffignof unb 5)aubourbin fefeen. 

2(ngcfid)t5 ber oor ber ^ront befinblid)en ftarf ausgebauten feinb» 
lid)en Steüungen unb ber ftarten 2trtiUerie bei 9loffignol — a<S)i ft^toere 
(Befd^üfee maren erfannt — , niar ^ier ein 93orbringen aunödjft o^ne aus« 
giebige eigene 2lrtllterien)irtung nic^t möglic^. 



2. Sie 6(^(a(^t bei t)pern vom 29. Ottober bis 14. 9tooember 1914. 201 



Sie ®. unb 4. St. D. mürben aitöeiDiefcn, jcbe @elegen{)cit 5um 93or= 
arbeiten, audj «RQ4)tß, 5u bcnufecn, unb mit f)ilfe ber augcteiltcn «ßionier- 
abteiiungen ((B. R. !D. bie $t. 21bt. ber 2., 3. unb Baijer. Ä. D., 4. Ä. D. 
bie ^i. 2lbt. ber 6., 7. unb 9. Ä. 2).) bie 3erftörung ber feinbnd)en i)inber- 
nlffe 8U betDirfcn. ©Icfe STufgabe tonnte trofe t)eroorrQgenben 93er^altcns 
unb bei ftarfen Seriuftcn ber Pioniere in ben monbljellen Stätten nur 
5um geringen Xeii geföft merben. 

»ei ber (S. Ä. D. gelang es ber ®ruppe f)ol3ing am 2. 11. gegen 
3»1R<ie^m. bie 2)ouoegerme 5u ftürmen, unb ber (Bruppc gaberf 
bis an bas SBegefreuj norbmeftlic^ ber Samier (Jerme ooriubringen. 

2>ie 4. A.D. unb 40.3. D. lagen roeiter in [(^merem ^ampf gegen 
ben ^ath oon ^(oegfteert. 

aSeim XV. 2t.Ä. rourbe bie »aper. Ä.3). lieber bei ©ijeluoeU 
eiwgefefet. SBBefttid) unb jüblid) oon aRejfines (öfte bie ßanbro. 33rig. 
S^mlenburg bie 26. 3. 2). ab. 

2tm 3. unb 4« Ttooembet rourbe meiter angegriffen. 2) e r i). Ä. Ä. 1 
^tte ben il)m gegenübertiegenben geinb fernerf)in burd^ atngriffe au feffeln. 

85 e i b e r ®. Ä. 2). na^m bie Oruppe f)ol5ing am 3. 11. b i c ^ e t i t c 
2)ouDc germe, bie, meil au|erf)atb bes (Befet^tsabfc^nittes liegenb, 
am 4. 11. ber ßanbro. 93rig. Sd^ulenburg übergeben mürbe. 

3m übrigen mürben bie Scrbinbungsgräben juben Steüungen meiter 
ousgebaut unb ßaufgröben nat^ oormörts oorgetrieben. 

!bie 6. Ä. 2). mürbe oom 3.11. ab naä) Jlnfelanb abtransportiert, 
mot^tn b i c 5. R. 2). bereits feit bem 30. 10. oon StrCon aus untermegs mar. 

93om 5. Ttooember an begann bie Hblöfung ber f)eeresfaoaIIerie unb 
ber meitere allmä^tid^e ^Tbtransport ber 9., 4. unb 2.Ä. 2)., fomie ber 
5). Ä. Ä.'s 1 unb 4 nac^ bem Often. 

3n ber yiad)i oom 4. jum 5. 11. löftc b e r i). Ä. Ä. 2 mit 3. unb 7. Ä. 2). 
bie (B. unb 4. Ä. 2). b e s 5). Ä. Ä. 1 ab. , 

2) e r i). R. Ä. 2 m i t b e r 3. u n b 7. R. 2). lag in ber näd)ften 3eit in 
ben Steüungen bei 9Bameton, mo ber Stellungstrieg begonnen ^atte. 

2)ie 7. Ä.2). mürbe am 14.11. burc^ bie Bager.Ä. 2). abgelöft, unb 
marft^ierte fobann nad) 2oti)ringen, 

2) i e 3. 5?. 2). blieb bis Snbe Slooember in il)ren Steüungen, mürbe 
bann burc^ bas XIX. 2r. Ä. abgelöft, unb trat 3um (Beneraigouoernement 
»elgien ats (Brenafc^uö im Slorboften Belgiens. 2)er S t a b b e s i). K. Ä. 2 
befanb fid) oon STnfang 2)eaember ab in SSrüffet. 

2) e r^. ^. Ä. 1 rürfte am 5 11. mit ber (8. t. 2). in ben 9laum füb« 
öftilc^ oon Courtrai, mit ber 4. Ä. 2). in bie (Begenb öftli(^ oon lourcoing. 

2)ie 2)ioifionen Ratten a«m Seil amölf läge ^intereinanber bei mangel» 
Ijafter aSerpffegung unb ftänbig bem regnerifdjen 95ktter ausgefegt, in ben 



202 VII, ©tellungstömpfe in gionbcrn oom 19. Oftober bis 14. Vlootmbet 1914. 

Äampfftellungcn 3ugebrod)t. 2Il6 fyolge acigte fid> eine 5unet)menbe 3ol)l 
oon 3;;i)p()U5erfranfungen bei ben 5Kegimentern. 

(Ben. ßt. g=rl)r. d. ?Rid)tl)ofen rourbe mit bem 5). Ä. t. 1 = 6 t a b e 
am 7. 11. nad) S^lufelanb abtransportiert. 

2)ic @. Ä. 2). mürbe oom 8. 11. ab bei bcr 4. 2trmee — bem 
XXII. 5R. ^. bei 9^ieuport — eingefe^t, unb im Sescmber als 33e|a^ungs= 
truppe bes (BeneralgouDernements in 5'lorbroeft=3SeIgien j)ei 33rügge unb 
(Sent oermenbet. 

Sie 4. ^. D. mürbe am 7. 11. in ber (Begenb füböftlic^ Don Gourtrai 
untergebrad)t unb Dom 13. 11. ab nad) !Hu^Ianb abbeförbert. 

!D i e 9. Ä. 2). !)atte bereits am 5. 11. mit it)rem SIbtransport nari) 
JRufelanb begonnen. 

2) i c 2. Ä. D. mürbe am 3. 11. b e i 5) o U e b e f e eingefefet, roo fie bei 
abroed)[elnbem brigabemcifem Cinfa^ ber Sd)üfeen in fdjmeren kämpfen 
bis 5um 12. 11. ftarfe feinblid)e 2(ngriffe abmies. 5)ierbei jcic^neten fid) 
am 5.11. bie 3u|ammengcfafeten Srf)üfeen ber 2. Ä. 2). burc^ I)artnä(tige 
33erteibigung bes Xores bes ^arfs oon 5)oIIebete rüt)mlid)ft aus. 2) a s 
2. 2 c i b = 5) u [. ?Hegt. berid)tet über biefen Äampf mie folgt: 

„Durd) bas bid)tc Unterijofj gcbccft, voat es bcn granjofcn gclunflen, an bas 
^orttor fjcronjufommen unb fogar mit leilen cinsubringen. gclbro. ßt. SWcijcr roirft 
[id) mit menigen ßeutcn bem tjcinb entgegen. 6ie roerben jcbo(^ nicbcrgeftorfjen 
ober aus näd)fter 5Röt)e erfdjoffen. Gin rafenbcs geu^r fc^t auf bcr ganjen fiinic ein. 
Gtma acfjt bis jcljn in ben ?ßart eingebrungcne i5rQ"3o(en merben oon ben !)er3u= 
cilenben Scl)üt}en teils gefangengenommen, teils niebergemad)t. Stittm. d. Äalctreutt) 
ruft, ben (Ernft ber Sage ertennenb, alle oerfügbaren Äröfte 3ur Unterftü^ung an bas 
^arttor. Unter gül)rung bes Cts. b. !Ref. 5Rid)ter tam es 5u einem erbitterten Vlal)' 
tampf 3a)ifd)en ben Scfjü^cn ber 1. unb 2. (Esf. unb bem ftart nad)brängenben ®egner. 
Unter fd)a)eren eigenen unb tJeinboerluften tommt ber 2)urd)brud) jum Stet)en, unb 
ber @egner 3icl)t fid) auf feine 2(usgangsfteUung jurüd." 

2)as ^ür. !Regt. 7 [(i)reibt: 

„3n ber @cgenb bes ^orteinganges, mo befonbers empfinbUdje Berlufte burdj 
bas oorangegangcne 2IrtiUeriefeuer eingetreten maren, unb bie gransofcn ifjre f)aupt= 
fräfte 3um 2tngriff angefe^t bitten, fd)ien es fraglid), ob bas lor mürbe gei)altcn 
roerben tonnen. 2Bät)renb cor ber iJront ber ^üraffiere bie Slngriffsmellcn regellos 
jurüdfluteten, mar es ben ^ronjofen gelungen, rociter lints oorautommen. Der 
Sampf tobte bereits in unmittelbarer !Jiäl)c bes lores. Die fjransofen roaren eben 
babei, bas lor aufzureihen,' ba fprang Unteroffizier S'ieiffe mit brei SÄann ber 4. Csf. 
3u, \tad) bie fd)on cingebrungenen 2tlpenjäger nieber, bröngtc bie 9ta(^folgcnben jurüd 
unb üermod}te fo bas lor 3u f)alten. 58erftärtungen tonnten bcn Grfolg weiter aus» 
bauen unb bie 5ran3o|cn '" i()rc 2lusgongsftelIung 3urüdtreiben. 

''3hn bem cntfc^loffenen Gingreifen bes Unteroffi3. iHeiffe, ber teine @efa^r fannfc 
— er bat fpöter auf feiner 100. ^Patrouille feinen i)elbenmut mit bem Sobe befiegelt — 
mar es 3u bauten, ba^ ber ^art unb fomit bie ganse Stellung geljalten roerben tonnte." 

2)ic 2. t. 2). rourbe am 13.11. mit bem 6tabc bes 5). Ä. t. 4 md) 
bem Often abbeförbert. 



2. Sie @ö)lad)t bei ?)pern oom 29. Ottober bis U. 9looember 1914. 205 

Sic 25 a 9 er. A.D. blieb narf) 2tblöfung ber 7. t. 2). oom 14.11. 
an in bcn Stellungen bei SBorneion, unb mürbe (Enbe Slooembcr bem 
(BeneralgouDernement 93elgien als ^Befa^ungstruppe für 6übtüeft=25etgien 
unterfteUt. 

6o [anb bie lätigfeit ber Äaoallerie auf bem roeftüd^en triegsfd^au^ 
plaö il)r (Enbe. 

(Es blieben 3urücf: in ^Belgien ber 5). Ä. t. 2 mit (B., 3. unb 
25 a i) e r. ^. 2)., in ßot^ringen b i e 7: t. 2). 

3m Often fanben bie übrigen ÄaDaUerie=2)iüifionen ein reid)es gelb 
crfoIgreid)er lätigfeit. Diefe füt)rte im ^looember unb 5)e3ember 1914 
b c n ^. t. ^. 1 mit 6. unb 9. ^. D. unb b e n 5). Ä. ^. 3 (ogl. S. 143) 
m i t 5., 8. unb ber 7. ö ft e r r e i d) i [ d) e n t. I. 2). jur Sd)(ad)t 
bei ßob5, mobei ® e n. ß t. g r l) r. d. !R i d) 1 1) o f « n m i t 6. u n b 9. ^. 2). 
mit bem Äorps Sd)effer (XXV. !K. ^.) ben 2)urd)brud) Don ^r3C3ini) mjt= 
mad)te. 

2) e r 5). Ä. Ä. 4 m i t 2. u n b 4. t. 2). fämpfte Gnbe 1914 an ber 
aBeid)[eI. 

2)ie auf bem meftlid^en Ärieg5fct)auplat5 gemad^ten (Erfal)rungen, bie 
Im näd)ften 2lbfd)nitt ^ufammengefa^t werben foUcn, tarnen ber Äaoallerie 
im Often juftatten. 3t)re in ben folgenben 5lrieg5ial)ren bort errungenen 
(Erfolge seigen, ebenfo mie bie t)m t)orftet)enb gefdjilberten laten im 
2Beften, tafi bie Äaoallerie aud) fernerl)in berufen fein mirb, in Ijeutigen 
Kriegen eine mid^tige 5Rolle ju fpielen. 



VIII. Bcfracl)tungen unö (£rfa{)rungcn. 

2)a5 ßebenselement ber ^aoaUerie ift bie ^etuegungsmöglic^teit in 
roeitem !Raume, freie Saljn nad) Dormärts unb (EUenbogenfreil)eit nad) 
ben Seiten. 2ßirb il)r biefe ßebensbebingung genommen unb mirb fie 
3um Stillftanbe oerbammt, (o i)at bie Äauatlerie nls berittene SBaffe il)re 
5^oUe ausgefpielt. 

2)ie fid) immer mef)r fteigernbe ^eroollfommnung ber Xed)nit ergab 
eine in frül)eren Kriegen ungeat)nte Starte ber 23erteibigung. 2ln Stelle 
bes immer fd)n)ieriger merbenben grontangriffs trat ta^ Streben bes 
^Ingreifers nad) Umfaffung unb 3tt)ang ben 5öerteibiger mieberum 3ur 
Q^rontoerlängerung, bie fo lange fortgefet^t mürbe, bis fd)lie^Iiii) bie ßanbes-- 
gren3e ober bie -^Jieerestüfte erreid)t mar. f)termit mar bonn bie ganje 
5)ecre5front 3um Stellungstriege erftarrt, unb bie Üätigfeit ber ^aoallerie 
als !Reitermaffe ausgefdjaltet. 



204 VIIL Setrad^tungen unb (Erfahrungen. 

ein gcgcnfcitlges Stbrlngcn im reinen SteUungsfricgc fonnte tnbeffen 
niemais eine ®ntf(^clbung herbeiführen. Hiefc fann no(^ ben etoigen 
Urgefefeen bes Krieges nur bcr Singriff bringen. Irofe aüer Schmierig» 
feiten mufete ba^er ber grontangriff mieber oerfut^ mcrbcn. ®rft nad^ 
bem bic neueftcn Ärieg5erfQl)rungen unb Sfortfc^rittc ber Ie<^if au(^ für 
ben Angriff nufebar gemad)t loorben maren, ^atte auc^ biefer loieber 
Crfolgc, bie atlmö^Iidj an einjelnen 6teUcn neues Seben in ben ftarren 
afbmetirfrieg brad)ten. 9leuc gionfen bilbctcn f!(^, unb nun tonnte bie 
tacaUerie, roenn aud) nur in befd>ränftcm Solare, mieber in lätlgfeit 
treten. 

Stber ber Äricg bottc für unfere Äräfte \d)on ju lange gebauert. 
^ferbe= unb 9Jlen[(^enmongd bauten uns gegioungen, faft bie gan^c 
Äaoallerie als g^ufetruppe 5U oennenbcn unb einsufefeen. Unfere geinbc 
bagegen, beren Crfafe* unb lßerpfIegungsmögU(i)feiten burd) feine ^locfabe 
abge[c^nürt maren, fonnten es fid) gejtatten, einen großen leit i^rer Äa* 
oaUerie für bie legten (EntfdKii>ung5fämpfe oufaufparen. latfäc^lic^ i^ai 
bie Äaoatlerie ber Sntente benn auö^ bei unjerm ^ui^üdgeben 1918 mebr» 
fad) 3U ?ßferbe eingegriffen. 

Bie ^auptgelegenbeitcn für SSermenbung unferer ÄaoaUcrie au !ßferbc 
in btefem Äriege waren: Sie gefd)tlberten 3eiten 3U SSeginn bes Krieges 
1914 im JBeften fomie im Often, bann ber (Elnmarf(^ nad) ßitauen unb 
Äurtanb 1915 unb bas Vorgeben über Sitna, femer ber Srelbaug gegen 
Rumänien unb ber SSorftofe gegen Sdiga 1917, fomie beim ^urüdgeben ber 
1. unb 2. 2rrmee auf bie 6iegfrieb»6tettung. 

aSenn fid) fomit felbft in einem Kriege, ber fid) ooraugsmeife als 
eteUungsfrieg abgefpielt bat nod) ©elcgcnbeiten genug für reiterlit^e 
Xätigteit ber Äaoatterie ergeben l^aben, fo wirb bics ameifeUos au^ 
fernerbin ber gall fein. (Ss muß baber aud) für bie 3ufunft trofe \:)\er 
unb ba geäuBerten gegenteiliger 2Infid)ten, mit SSeftimmtbeit mit ber Kot« 
roenbigfcit ber aSermenbung oon ÄaoaUerie au ^ferbe gerechnet ©erben. 

aSöbrenb bes ©tettungsfrieges mürben mand)mal 2Infi(^ten laut, i>a^ 
jpätere Kriege mit einem (Brenatt>aU=6tellungsfrieg beginnen mürben. 
J)as mirb fid)erli(^ nid)t ber ffatt fein. 2Jiel eber bürftc \\d) ber 2Iusfpru(^ 
bes ^Qx\ä)Q\is go<^ bemabrbeiten, M^ ber näd)fte Krieg fo anfangen 
werbe mic ber lefete geenbet bat", b. b- als 25 e ro e g u n g s f r i e g. 2tucb 
©eneral o. Kubl ift biefer 2Infid)t, unb 2Rarfd)aU ^aig meint: „9li(^ts re(^t« 
fertigt bie SSebauptung, \)q^ in allen aufünftigen Kriegen bie ^laufen b<r 
gegenüberftebenben Kräfte fid) an neutrale Staaten ober an unüberfd)reit» 
bare i)inberniffe anlcbnen ©erben. Überall ta, too bies nid)t ber %aU. fein 
mirb, mirb fid) bie 3flotmenbigfeit für Kaoalterieoermenbung bäufifl 
ergeben." 



Vm. Setrot^hingen unb CErfo^yrungcn. 205 

3Bir toerbcn ba^er gut tun, bei »erürfric^tigung b<r Äriegserfab« 
rungen n\<i)t nur an ben ©tcUungstricg 5U benfcn, fenbern uns in crfter 
Cinie ber fc^inbor teHmetfe in Sergeffcnbeit geratenen Erfahrungen bes 
Beroegungsfriege» 5U erinnern. 

3m allgemeinen fann man jagen, ha^ bie beutfd)e Äaoallerie gut 
ausgebilbct in ben SBBeltfrieg gegangen ift. 2)ie gelbbienftorbnung oon 1908, 
bas (Sferjierreglcment oon 1909 unb bie 9leiti)orfd)rift oon 1912 maren 
burd)aus jeitgemäfee, bie neueften Erfahrungen berüttfic^tigenbe Stusbil* 
bungsDorfd)riften. ©er (Einflufe ber (Beneralinfpetteure 0. ber ^lanife, 
D. Äleift, 0. SBinbbeim unb 0. ber SWarmife, fomie bes Oenerals o. SSern- 
^>arbi, bie aüjäbrUdjen großen Stufflörungsübungen unb übungsreifen, bie 
®efed)tsübungcn ber ÄaoaUerie-!DiDifionen auf ben Iruppenübungspläfeen 
unb ibre SSerroenbung bei bm großen SWanöoern, boten OeJegenbeit 3U 
grünbfld)er, ein!)eitlid)er Vorbereitung oon gübrer unb Iruppe für ben 
Jhieg. 3lut bie SIusbHbung im ®efe(^ 5U gufe in größeren SSerbänben 
mar n\d)i überall genügenb getoürbigt morben. 

60 erlebte bie- Äaoallerie, ebenfo loie alle anberen SGRaffengattungen, 
mand>erlei überrafd)ungen unb falj \\d) genötigt, bementfpred>enb in oer» 
[(^[ebener i)infi(f^t umsulernen. 

©etoarnt toaren mir. 60 5. S3. burc^ bie (B^erale o. 93üton) unb 
0. IBembarbi, oon benen lefeterer fd)on oor 20 Öabren mahnte : „3eber 
^ieg 3eigt fid) uns in immer toet^felnber Erfc^einung unb bilbet feine 
eigenen Sebingungen unb 33erl)ältniffe, unb toir fomob^ roie unfere ©egner 
werben in 3"f"nft n\d)i nur mit allfeitig gefteigerten 93erl)ältniffcn, fonbern 
aud) mit gan^ neuen iJattorcn unb Elementen bes Krieges ju rechnen 
baben." t^erner ftellte er fc^on bamals feft, ba^ 5ablreid)e 2lufgaben ber 
Äaoallerie nur burd) geuerfampf 3U löfen feien; besbalb muffe bie Äa« 
oalleric 3U gu& genau ebenfo angreifen tonnen loie bie !Önfanterie. 

2lud) fonft ift fd)on im grieben bes öfteren barauf bingemiefen 
iDorben, t>a^ bem Karabiner in 3"^w"ft f»"« 0)«»* loit^tigere ?HoUe als 
bis^r befd^ieben fein ©erbe, befonbers auc^ im Singriff, mesbalb bie 
6rf^ieB^ unb ®efed>tsausbilbung unbebingt ocrbeffert merben muffe*). 

Slls 5)aupterfabrung ergab fic^ bie Erfenntnis ber oerringerten 3Kög' 
iie^feit bes SRaffenangriffs ju ^ferbe unb ber augerorbentlid) gefteigerten 
Sebeutung bes 5u&gefe(^ts, femer bie Bflotroenbigfeit, bie SBirfung ber 
geuenoaffen ber Äaoallerie ju oerftörfen unb ibre Musrüftung 3U oer» 
ooll!ommnen. 

3m Oegenfafe 3U früheren Kriegen mufete bie Äaoallerie mit immer 
ungünftigeren Kampfbebingungen rcd^nen, in erfter ßinie mit ben Sd)mk' 
rigfeiten ber oieten tünftlicben (Belönbebinbemiffe ber blutigen Kultur* 

*) ßÖbeUfc^e Zaf)tisbtt'idfU 1899 unb 1900, „Xattif ber Stoootterie". 



206 ^'^HI- Sctrorfjtuugcn unb (ErfQt)rungen. 

länber. O'crner bilbct bie Änoallerie gegen frül)er nur nocf) einen oer= 
fd)roinbenb fleinen Xei( bes 5)eere5, u)äl)renb bie 2Iu5bel)nungen ber 
Opcrationsräumc unb thronten gans unDerl)ältni6mäfeig gen)ad)fen finb. 
Dies erfd)n3ert befonbers bie Slufflärung unb 93erfrf)leierung au^erorbent= 
lid). ^ei il)rer 3u ^Beginn bes Krieges geringen (Befed)t6fraft ftie^ bie 
^aoaüerie aufecrbem meift auf einen [tärferen, bejfer bewaffneten ©egner. 
(Erfolge ber ^aoallerie jogen nur einen oer^oltnismäfeig geringeren 2eil ber 
fcinblid)en ©treitfräftc in SO'litleibenfd)aft als in frül)eren Kriegen. Gin 
örtlicf) DieUeid)t bebeutfamer Grfolg fiel für bie ®efamtentfd)eibung weniger 
ins (Ben)irf)t, erfdjien im großen 5Ral)nien nur flein unb ujurbe benient= 
fpref{)enb oft nur gering bewertet. 

2mes bas erfdjwerte bie 3^ül)rung ber Kauallerie gegen früt)er, wirb 
bei 33erüdfid)tigung il)rer ßeiftungen nur feiten in 53etrad)t ge3ogen, unb 
fiil)rt be6l)alb oft 3U ungered)ter Beurteilung ber ?Reiterwaffe. 

!Irot3 aüebem i)at es bie ÄaDoUerie ocrftonben, in rafdjem, üiel= 
feitigem Slnpaffungsoermögen ben neuen Äampfbebingungen !Red)nung 
5U tragen. 6ie I)at im 93ewegungs= wie im SteUungsfriege, 3U ^ferbe 
unb 3U i^ufe, auf ben Derfd)iebenften Äriegsfd)auplä^en il)ren reblidjen 
9(nteil an ben erfömpften (Erfolgen gel>abt. 

9iad)foIgenbe fur3e 53etrad)tung ber 1914 im 2B e ft e n ge- 
rn a d) t e n (E r f Q l) r u n g e n foll ben 2Ibfd){ufe biefer 2{usfüt)rungen 
bilben: 

perlönUdjfcit bes Jüt^rets. 3u"äc^ft seigte fid) ber (Einfluß ber 
^<crfönlid)feit bes 5ül)rers aUentl)aIben in feiner ooüen Se= 
beutung. ^ugenbfrifc^e, förperlid)e fieiftungsfäl)igfeit, unb bie ®ab€, 
grofee operatiue ßagen ridjtig 3U beurteilen, um bei möglid)fter 6d)onung 
ber Xruppe, nad) rul)iger. Überlegung im rid)tigen 2lugenblirf alle Kräfte 
mit frifd)em (Entfd)lufe riirffidjtslos unb oerantwortungsfreubig ein3ufe^en, 
finb bie für einen 5Reiterfü!)rer erforberlic^en ©igenfdjaften. 91ie barf er 
auf 53efel)le warten. 6ein größter ^el)[ex ift „Untätigfeit". 

(BUeberung unb Organtfafion bet ^at)aUenc-X)ici|lonen. D i e 
Störte unb 3 i' f ^ "^ 1^' <^ " f ^' Ö u " g ^ ^ r K a d a 1 1 e r i c = 2) i d i = 
f i n e n i)at fid) im nUgeme'men bewäf)rt. 

Diejenigen, bie lebiglid) fogenannte „I e i d) t e D i i f i n e n" 3U nur 
brci KaDaUerie=!Rcginientern mit brei 3nfantcrie=, brei !Kabfal)rer=BataiU 
Ionen unb brei gemifd)len 2lriiUerie=2lbteilungen, unb allen fonftigen 5)ilfs= 
Waffen gelten loffen wollen, oergeffen anfd}einenb bie (Erfal)rungen bes 
^cwegung^fricges, bas rafd)c 3i'fommenfd)mel3en ber ^rontftärten ber 
KaoaUerie infolge ber oiclen Gntfenbungen für 2(ufflärungs= unb Sid}e= 
rung63werfe 3unial bei hon \e^t erforberlid)en ftärferen 2[ufflärungs= 
abteilungen, unb ber, befonbers 3U ^Beginn eines jeben Krieges fct)r er= 
l)eblid)en ^ferbeuerlufte. 



$crfönli4|tett bcs 5üt)rer5. (BHcbcrung unb Orgonifotton. 207 



3)qs 9Be|en bei Stufflärungstätigfcit bcr 5)eere5faDaUerie be\iel)i barin, 
bog bie berittenen leite ber ÄQDQlIerie^Siüifionen ~ bie ^ q d a 1 1 e r 1 e = 
aSrignbai, bie S!J?afd)inengen)el)r-(E5tabron5 unb bie reitenben 21bteilungen 
— in gemiffen aWomenten il)re Infanterie 5utü(!Iaffenb, eine oorroUenbe 
2BeUe bilbcn, bie bie feinblid)en großen 2Iufflärungsförper aurürfbrücft 
unb bie eigenen 2rufflärung5organe oorträgt. Dies tuirb firf) mit „leict)ten 
DiDifionen" nici)t erreid)en laffen. 93on brei taDaUerie=9legimentern toürbc 
bei ben Dielen 2(bgängen balb nid)t metjr oiel übrig [ein. 

gerner mürbe bei ber [tratcgifc^en Slufflärungstötigfeit ber f)eere5^ 
fQOoUerie unter einl)eitlirf)er Oberleitung, atfo unter S).^.^5., bie jum 
9lQd)teit ber 23efet)(5erteilung anmadjfenbe 3al)l ber 93efel)IsfteUen met)rerer 
^aoaUerie-'SSrigaben [d)nefelid> bod) ein 3u[ümmenfa|fen ju „Dioifionen" 
crforberlid) machen. 

Die 5tt)ed"mäfeig[te Organifation roerben bal)cr bod) meift Ä a o a l = 
lerie^Dioifionen fein 3U brei, mit aUen 5)il[smaffen — 3äger=58a= 
taiaonen, 5labfal)rern, 9Jiafd)inengemel)r=2tbteilungen, 2rrtiUerie, aud) 
(d^mcre, glafe, *Pionier=2(bteitungen, ^unfenftationen, güegern, ^anjcr« 
autos, unter Umftänben auä) lants — ausgeftatteten Brigaben 3U min= 
beftens amei, beffer fogar brei taDaUerie=9'legimentern, um bie 3a!)(reid)en 
^Ibgänge, befonbers im Stufflärungsbienft, erfe^en 3U fönnen. Dieje Sri« 
gaben fönnen als fampffröftige einl)eiten bann im SSebarfsfnlle aud) ieber= 
jeit felbftätibig oermenbet merben. 

Die Zuteilung üon 3 ä g e r = ober 3 n f a n t e r i e = 33 a t a i l -- 
Ionen 3U ben ^aoallerie^DiDifionen l)at \\d) in jeber 5)infid)t bemäl)rt, 
3umol im 2lnfang tes Krieges, als bie [^euerfraft ber Äaoallcrie nod; eine 
fel)r geringe mar. Sie [)aben mertooUe Dienfte geleiftet, ben 93ormar[d) 
nirgenbs aufgel)alten, unb mnren bod) meift 3um @efcd)t, menn aud) oft 
nid)t 3U löeginn, fo bod) rcd)t3eitig 3ur ©teile. ^t)re 33eförberung auf ßaft-- 
fraft= ober anberen gal)r3eugen erl)öl)te bie 9}löglid)feit red)t3eiliger 3fflit= 
mirfung. dbenfo finb b i e 9x a b f f) r c r , bcfonbers bei ben 2luftlärung5= 
(Esfobrons, aufeer bei ben fd)led)ten ©egen im Often, mit großem D^ufecn 
uerroenbet morbcn. 

^n treuer 9Baffenbrübciid;aft l)at aud; b i e r c i t e n b e 21 r t i 1 1 e r i e 
aUen Slnforbcrungen entfprod)en. Der 2ßunfd) nad) mel)r 2trtillerie, ancl) 
jd)roerer, unb und) i^lug3cugabmel)rfanonen mar allgemein. 2Iud) foll bie 
2ßürbigung bcr grofecn iöerbienftc bcr ?P i n i e r ^ , ber 91 a d) r i d) = 
t c n a b t c i 1 u n g c n unb ber ^y u 11 f e n ft a t i n c n nid)t oergeffen 
mcrbcn. 

2(uf bie (Blieberung bcr ^öngngen, bes Xroffcs, ber 5Öer = 
p f l e g u H g D = unb 5IR u n i t i n 5 f l n n e n mirb l)ier nid)t näl)er 
eingegangen. Die drfah^rungen in biefer 5)infid>t finb bereits an anbercr 



208 VIII. Betrac^lungen unb Erfahrungen. 

Stelle niebergelegt morben*). (Es fei nur enoa^nt, bog bie groge 3a^ ber 
^anbpferbe, bie ben 9legtmcntem 3U Beginn bes Striegee bei ber (9efed^»* 
bagage unmittelbar folgten, oft ftörenb mirften. 

2(ud> btefran^öfifc^eltooanerie^at mö^renb bes Striege« 
in bcjug auf ii)rc (Slieberung unb ^ufoinn^^^wnfl eine ä^nUe^ C£nt* 
micffung burcf)gemac^t. Oebe ^aoaUerie'Dioifion erhielt guerft etn)a 
1200 SWann Infanterie mit 12 fd/meren URaf(i)inengemei)ren, bann ein 
^Regiment ju brci Bataillonen oon je 1000 SWann mit 24 feieren SRo« 
fd)incngeu)e^ren unb einer 37*iinii»S(^neUfeu€rfanone unter einem Oberft, 
ber Ä a D a 1 1 e r i ft mar. 2)ic Beförberung erfolgte auf S^raftmagen. 

aWan I)at alfo auc^ in granfreit^ bie „Ä a o a U e r i e">!Dioifionen bei» 
bebalten, unb in ber franaöfifc^en Borfd)rift oon 1918 Reifet es: „iDie f^o« 
DaUeric=2)iDifionen !)aben ten Borteil, bog fie aus raf(^ bemegtid^en Xcilen 
aufammengefcfet finb, ba^ fie beim (Eintreffen auf bem ^efec^tsfetbe ooH» 
3äl)Ug mit it)ren ®efd)üfeen, iljrcn automatifd^en SBBaffen unb i^rer !0lunition 
eingreifen fönncn. Sarin liegt ber SBBert unb bie ©afelnsberet^igung ber 
ÄaoaUeriC'Dioifioncn." 

^aoodedeforp^. 2)ie 3ufQn^i^enffiffung met)rerer Sia* 
oallerie^Dioifionen unter einem ^. Ä. Ä., bei gelegentlich 
Bermenbung cinselner felbftänbiger JDioiftonen, l^ai fw^ ebenfalls als 
rid>tige aRafena^me gejeigt. 6c^on SKoltfe, ber ältere, ift nat^ feinen (Er* 
fal)rungen oon 1866 I)icrfür eingetreten. (Ebenfo Ijaben bie ©enerale 
0. Beml)arbi unb o. Biffing eint)eiilid)e fieitung groger ^aoalleriemaffen 
oerlangt. 9lur biefe gemot)rleiftet ein^eitlid^e ftrategifd)e Slufflörung unb 
riesige operatioe Benoenbung ber 5)eeresfaoaUerie. 

2lls 3'lad)teile ber 3"[Q"^ni^"tQffw"9 mehrerer ÄaDalIerie«!Dioifionen 
unter einen Oberbefehl mürbe oft angeführt, ta^ bie DiDifionen möglle^te 
0^reil)eit bes 5)anbelns l)aben müßten, unb ha^ ber 9). Ä. Ä. bei tibermitt« 
lung ber 2luf ttärungsergcbniffe an bie 0. 5). ß. ober bas 21. 0. Ä. nur ein« 
öeitraubenbe 2)urd)gangsftelte me^r fei. ^Demgegenüber finb inbeffen bie 
Borteile einer cinl)eitli(^en gül)rung, fotoobl beim ftrategifd)en 2tnfafe ber 
i)eercstaDallcrie, mie aud) bei ber fjernaufflörung oor ber ^eeresfront un« 
3meifell>aft. gür bie Befeljlsüb^rmittlung ift ber 5). Ä.t. leidster unb 
f(^neller erreidjbar als mcl)rere ©ioifionen. gerner ift bas Sichten ber 
5Dlelbungen beim 5). Ä. Ä. ^mar mit einem gemiffen 3«»tDeriuft oerbunben, 
bafür (ann aber bas Oefamtbilb ber Stufflärungsergcbniffe in einem 
größeren Oclänbeftreifen unb im Sinne ber I)öt)eren Söeifungen beffer ge» 
flört roerben. 



*) 5Bfll. „Xeä)n\t unb 2Bcl)rmo4t" 1919, ijeft 9/10: „Die tet^nifdje «usröftuna 
ber ^aooUerie Im Selbe", oon ©cncralmajor o. ^ofed. 



ftooaaerietorps. Befe^to' unb 9ta(^ri<^tenfibermitt(ung. 209 

%ud) brQud)t bic ©clbftänbigfcit ber Sioifionsfül^rcr nid)t rocfetitlid) 
bef(^änft au merben, locnn ber 5).Ä.Ä. nur ^Tufträgc unb aBcijungen 
erteilt, jonft aber ben SiDifionen möglit^fte Ofreiljeit bes i)anbelns löfet. 
STUerbings I)at es ftd) mcift a(s notmenbig erroiefen, geroiffe gleit^jeitig 3U 
überfd^reitenbe 2tb|d>nitte anjugeben unb ben ©ioifionen il)re SSormarfc^ 
ftrafeen 3U3un)ei|en, um bie Überlaftung einaelner ©trofeen [oroie 5Warfd)» 
freujungen ju oermeiben. 

2)urci> aeitroeife U n t e r ft e U u n g ber 5). Ä. Ä.s unter ein ET. 0. Ä. 
Würbe bie Äaüallerie bisroeilen in einer JRid^ng angefefet, bie aioar für 
bie betreffenbe 2trmee nüfeUd) erfd^ien, ber aUgemeinen ftrategifc^en ßage 
aber nid^t entfprat^. 2)urd> bas fobann erfolgcnbe (Einbre^en in eine ber 
0. i). ß. enDÜnfd)tere Jßormarfe^ridjtung ging oft mertoolle 3eit unb 
ber bis bat)in get)abte S3orfprung oor tyen STnfängen ber Onfonterie 
oerlopcn. 

60 mürbe 3. 25. ber S). Ä. Ä. 2 am 21. 8. 14. auf »efe^r ber 2. 2trmee 
erft oon SWarbais in fübUd^er Slit^ung ouf a^arleroi angefefet (f. 6. 35), 
bann, nad^em f(^on bie STufKärung borÜ)\n eingeleitet mar, na^ Worb» 
meften bis an bie ©tf^Ibe ge3ogcn, um oon l)ier aus, nun ber 1. Jttrmee 
unterfteUt, am 24. 8. mieber nac^ ©üben auf loumoi abgebre^t 3U mcrben. 
0[)nc biefen S^itoerluft märe es bem (Beneral 0. ber SWarmife möglich ge= 
roefen, fi<i) mit feinen brei Äaoanerie«!DiDif!onen unb feinen 3äger»S3atail« 
Ionen ber englift^n 2(rmee bei iljrcm Slürfauge im Sinne bes 6(^ieffenfd)en 
Cannä=®ebantens in il)rem Slücfen Dor3ulegen. 

Befe^ mb Tto^jric^enubermifffttng. IDieUbermittlungber 
5lac^ric^tenunbS5efel)Ie erfolgte burt^ Oeneralftabs» unb Orbon. 
nansoffijiere im Äroftmagen unb du ^ferbe, bur^r SKelbereitcr, Äraft. 
unb gal^rräber, ©ral^t», optifd^ unb gunfenoerbinbung, fomie burt^ 
SIug3euge. 

Sie ben Slufflärungs-Cfsfabrons mitgegebenen leichten guntenftationen 
leifteten oor3ügli<^ Sienfte, ebenfo bie ft^meren Stationen, bie oft bas 
einaige SSerbinbungsmittel ber ÄaoaUerletorps unb Dioifionen na<^ rüd- 
roärts bildeten. 2)ie 9lotroenbigfeit, alle (Junffprüt^e 3U chiffrieren, um bas 
aRitI)ören burt^ ben (Begner 3U oerl^inbem, beeinträt^igte bie ©(^nettigfeit 
biefer 9la<^ri(^tenübermitt(ung. ETud) mu^te ber ©c^lüffeitejt, menn er auf 
irgenbeine 2Irt in {Jeinbesljanb gefallen mar, jcbesmal mieber geänbert 
roerben. 

53on befonberer SBic^tigfeit mar bei bem rafc^n S3orgel)en ber Äo» 
ooUerie 1914 in ^Belgien unb fjrantreic^ bie rec^t3eitige unb planmäßige 
3erftörung ber feinblid)en 3:elegrapl)en' unb Iclepl)onleitungen, bie feinb« 
märts führten, fomie aller feinblid^ 3«»d)«n ober SWafena^imen, bie ben 
eigenen SSormarfd) oerraten fonnten. 

b. V f c (t, a>tc htaWItt JtabaacHt 1914 tn «elgien unb Srantrctc«. 14 



210 VIII. Betrachtungen unb C^rfaf^rungen. 

i(U5rüffung. Die Slusrüftung bcr Äauallerie*) genügte 
nid)t. Der 9Jiangcl an 9Jlafd)mengett)et)ren, SeitGngeiöel)ren, Sd)an3äeug, 
Spaten, 6teigeifen, Dral)tfd)eTen unb ^^Itba^nen rourbe befonbers in ben 
fdjmeren Kampftagen an ber Warm, bei fiens, 2a 35afjec unb an ber ßgs, 
wo bie Äaoallerie, u)ie gejeigt morben ift, oft met)rere läge unb 9läd)te in 
if)ren Stellungen ausljalten mufete, |d)nier3lid) empfunben, be5gleid)en bie 
geringe SHunitionsausrüftung unb bas g^f)!^" ^on S^elbtüc^en. 

3!Rit tod)gcfd)irrbetfeln, Coffein, lafdjenmeffern, ja mit ben 5)äni)en 
{)aben unfere meift betfungslos im ftärtften, oft flanfierenben 2trtiUerie= 
feuer (iegenben Äaoalleriefdjüfeen in ben erften brei SO^lonaten bes Krieges 
fid> eingegraben, ober bod) toenigftens oerfuc^t fid) eine notbürftige Dedung 
5U [c{)affen unb einfache 6d)üöenlö(^er IjerjufteUen. 

Die 93rürfenn)agen mürben, meil ju fd)mer, oielfad) 5urii(f = 
gelaffen. 2rufeerbem fonnten bie Sta^lboote bei ben tief eingefd^nittenen, 
meift fanalifierten ^Jlufeläufen bes SBeftens nur feiten SSerroenbung finben 
(3. K. 5Brig. am 12. 8. bei f)ae(en, 4. K. D. am 10. 10. bei Don, 35aper. 
K. D. am 14. 10. bei ©piUi)). 

(Eigene aWunitions^ unb SSerpflegungstolonnen ermiejcn fid) als un= 
bebingt erforbcrlid). 

2(ufniarfd) bcr ^eerwfaoaUcrie. Der 2Iufmarfd) ber ^eeves^ 
f a D a 1 1 e r i e \)at bem urfprünglid)Gn Sd)lieffenfd)en Äriegsplan („9)lad;t 
mir nur ben red)ten O^lügel ftart")**) ebenfomenig entfproc^en, mie im 
großen bie 93erftärfung bes linfen 5)cere6flügel5, bcr 6. unb 7. 2Irmee, auf 
faft ein 93iertel ber gangen f)eere6ftärfe. 

5n feinem Dperationsplan oon 1905 für ben 2lufmarfd) gegen bie 
2ßeftmäd)te l)atte (Braf Sd)lieffen für ben fdjtoenlenben 5)ecresflügel ad)t, 
für 2otl)ringen brei Kaoallerie^^DiDifionen oorgefel)en. 55ei bem 1914 be- 
ftel)enben 50^olttefd)en 2Iufmorfd)plan 3um ^nJ^ifroii^^^ffi^Ö ujurfce bie 
l.K. D. für ben Dften beftimmt. (Es blieben mitbin nod) 3el)n Kaoallerie- 
Dioifionen für ben mcftlidjcn Kriegsfd)auplat3 übrig. i2ogifd)ertt)eife t)ätten 
nun, felbft menn man mit einer fron3Öfifd)en Offenfine gegen bie !Reid)s= 
lanbe red}nete, bort nidjt fünf, fonbern I)öd)ftens 3roei Kaüallerie=Diüifionen 
Dcrmenbet merben foUen. 2luf biefe Sffieife märe, aufecr ben fünf Kat)allerie= 
Dioifionen ber i). Sl.K.s2 unb 1, ein weiteres Kaoallerieforps uon brei 
KacalIerie=DiDifionen für ben red)ten fd)roentenben 5)eere6flügel oerfügbar 
geroefen, tüo bie „Gntfd)eibungsfd)lad)t" 3u ermarten mar***). Dies toürbe 
nud) bem ©ebanfen bes ©rafen Sdjlieffen in feiner Stubie oon 1912 beffer 



*) Sicl)e „Zedjnit unb 3Bel)rmad)t", 1919, i)cft 9 bis 12: 2)lc ted)ntfd)e Stusrüftung 
ber ÄaoQlIeric im gelbe. 93on Generalmajor d. ?Pofecf. 

**) goerftcr: „®ro| 6d)Iieffen unb ber SBcltfrieg", ^cft 1 6. 24. 
***) gocrfter: „@raf Sd)aeftcn unb bcr SBeltfrleg", i)cft 1 6.18, 20. 



Susrüftutig. Slufmarfd) ber i)cercsfooaUcric. ßlnflufe bcr Cagc ber t^cflungen. 21 1 

cntfprodjen I)aben, rocnnd) „bie qan^c ^^eeresinaffc bcs red}ten ^lügcls, 
übcrragenb unb tief gcftnffelt, mit [t a r f e r .^ q d a 1 1 e r i e n u f b e ii 
g l ü g e I n , Dorgel)en foUte, mit bcr 2Jbficl;t, einen möglidjft großen leil 
bcr fcinblidjen SIrmeen DoUftänbig ein^ufdjliefeen". 

(Es i[t DorftcI)enb gejeigt morbcn, mie \e\)v bic ÄarnUerie--DiDifionen ber 
57.1.^.4 unb 3 auf bcm linfcn ^eeresflügel unter ber Ungunft ber 33er= 
I)ältni[je 3U leiben I)atten, tt)äl)renb bie ^■). S. Sl. 2 unb 1 auf bem fd)U)en= 
fenben re(f)ten i)eere6flügel ^eroegungsraum 5U grofejügigcr ^Betätigung 
fanben. 

f)ier märe baljer auti) ber ricf)tigc ^(at^ für ben größten leil ber fünf 
Dioifionen ber Äao. ^orps 5)oIIen unb gi'c^^inifl gcroefen, beren 2lufgaben 
auf bem linfen ^^ügel fel)r molil burd) fd)tüäd)ere ^aDaderieoerbänbe mit 
gemi[d)ten !Detad)ements t)ätten erfüllt merben fönnen. 

2ruf biefe 5Beife märe aud} bei bem tatfäd)Iid)en Serlauf ber Sreignifje 
bei ber 1. 2(rmee, \tatt ber fd)liefe(id) nur einen ÄaDal(erie=Dioifion — 
ber 4. — auf ibrem äu^erften red)ten ^lügel, bort ein ^aoaderieforps oon 
brei bis oier DiDiftonen geroefen. Dies I)ätte fomoi)! beim 23ormarfd), mie 
Qud; bei ber 6d)lad)t am Ourcq mertoolle Dienfte leiften fönnen. 

(Einflufe bcr tage ber Jcffungcn. i^on meld) entfdjeibenbem e i n f I u fe 
bießageber^^cftungen im Operationsgebiet auf bie Semegungen 
ber großen ÄaDolIericmaffen getocfcn ift, 5eigen bie 33ormarfd)rid)tungen 
ber ÄaoaUerieforps in beutlid)er 2Beife (ngl. Äarte I). 

60 mufete fid) ber 5). 1. 1. 2 erft nörblid) unb füblid) oon ßüttid) 
burd)5tt)ängen, el)e er freie 53a{)n 3um meiteren 58ormarfd) l)atte. Sie 
nörblid) 58rüffel aüein t)orgel)enbe 2. Ä. D. mufete fid) beim Durd)marfd) 
5n)ifd)en 35rüffel unb Slntroerpen in refpeftooller Entfernung oon ben Süb- 
forts ber i^eftung «Mntmerpen l)alten. Später, 00m 24. 8. ab, beim 2Ib= 
bref)en oon ber 6d)'elbc nad) ©üben, mufete ber f). ^. ^. 2 3tt)ifd)en ßiUe 
unb (Jonbe f)inburd)marfd)ieren. 

D e r ^. Ä. Ä". 1 mar nad) ber gemaltfamen GrCunbung gegen Dinant 
genötigt, bie Tlaas öftlid) ÜMmur 3U überfd)reiten, unb bie O^eftung in 
einem nad) ©üben geöffneten 5ßogen in aeitraubenben aj?ärfd)en 3U um= 
gef)en. 2Bäl)renb bes 2IbbreI)en5 oon !Bind)e aus nad) ©üben gemann ber 
5). Ä. ^. 1 bas füb(id)e 6ambre=Ufer, inbem er bie i^eftung 5[Raubeuge 
Öftlid) unb füblid) umging. ?ßeim meiteren 9Sormarfd) über 6t. Quentin, 
9?oi)on, ©oiffons, ging bas taoaUerieforps bann an ben 5Befeftigungen oon 
Ca g^ere — ßaon — Sonbe roeftlid) oorbei. 

2IIIe biefe Umgel)ungen nal)men bie Gräfte ber Xruppe fel)r mit unb 
fofteten oiel roertooUc 3cit. 

2ruf bem linfen ^eeresflügel Derl)inberten fdjlie^Iid) bie fran3Öf!fd)en 
Oftbefeftigungen bas 93orgel)en bcr i)eeresfaDaUerie, unb ber S). .t. Ä. 4 

14* 



212 VIII. Setra(^ungen unb Erfahrungen. • 

muBtc [id) beim ©ergeben ber 5. SIrmee mit bicfcr burd) bie ßücfe stDijc^cn 
Üülontmebi) unb SScrbun burd^inbcn. 

Si^ierigfeifen bes i&dänbe», !Dem SSormarjd) ber ^aoaUerie fteUten 
fid) bie S (^ m i e r i g t e 1 1 c n ber infolge ber sune^menben (anbu)irt= 
fd)aftli(^en unb inbuftriellen Äultur immer me^r fortfc^reitenben 35ebauung 
bes ©elönbes entgegen. 

!Dral)t3äune, !DrainogeanIagen, Sc^uttt)alben, i5örberf(i)äd)te, gabrif^ 
mauern, SSa^nbämme, Kanäle unb fonftige ^nftbauten erfd^roerten bas 
93oru)ärt5fommen unb machten ben gefdjloffcnen ©infafe größerer ajlaffen 
3U ^ferbe oft unmöglich, ©tes- jeigte fic^ befonbers in ben belgifd^n 
^nbuftriegetrtren, [otoie in ber ©egenb oon ßcns. 

2)03 gut ausgebaute Strafeennefe in ^Belgien unb tJrantreicf) erleid)tcrte 
3roar ben SSormarfc^ ber ÄaoaUcrie; anbcrfeits gaben bie oielcn Cfifen* 
baljnen mrt 2)ämmen, Ilber* unb Unterfül)rungen, fomie bie loeitDerjrocig» 
ten Äanat= unb S5eu)äfferung5[t)ftcme mit gemauerten ober fteil geböf(^en 
Ufern bem tJ^i^^be oielfac^ ©elegenl)cit, unfern SSormarfd) auf3ul)alten. 

93orausf(^uenbe Hnorbnungen für genaue (Belänbeerfunbung bei 
5Jor= unb JRürfmärfc^en finb baljer I)eut5utage befonbers roidjtig. 

2)ie lätigteit ber „STuffiörer" mar burd) biefe (Betänbefd>iDicrigteiten 
unb bie heutige ffiaffenmirfung meift au5gefd)loffen. 2)ies ift mit ber 
f)auptgrunb ju ben großen 93erluften bei ben roenigen Singriffen 3U ^ferbe 
großer ÄaDatlerietörper, roie 3. ®. bei 5)aelen am 12. 8. 14. 

2(u9naf)ung b» (Bdänbe». 2)ie immer größer merbenbe 5öirtung ber 
f^euerujaffen ^marxQ befonbers bie meitt)in fi(^tbare Äaoallerie 3U oer« 
me^rter Slusnu^ung bes ©elänbes 3ur 2)edung. 

Die (Entroicflung ber Gfer3ierDorf(^riften l)atte bereits bas 95eftreben 
ge3eigt, bie früt)€ren breiten, ftarren g-ormationen burd> fd>malere, tiefere 
formen 3U erfc^en, bie fic^ bem Oelänbe bcffer anfc^miegen lonnten. So 
mufete bie 5Srigabefolonne (215 6d>ritt breit), ber SSrigabe in ^Regiments» 
folonnen (100 Schritt), unb biefe roieberum ber Doppelf olonne (32 Sd^ritt) 
unb ber ^ugtolonne (13 6d)ritt) n)eid)en. Sic Doppeltolonne mit oeränber« 
Iid)em 3mifc^enraum unb SIbftanb enoies fid) ft^Iiefelic^ als bie geeignetste 
iJormation 3ur beften ©elänbeausnufeung, mie au(^ 3ur fd)neUften ©ntrairf« 
tung nad) g-ront unb giarife. %uö) bie „lid)ten Formationen" unb ber 
Fortfall einengenber beftimmtcr Formen für bie Dioifion ermöglichten 
beffere Slusnufeung bes (Belänbes 3ur Dedung gegen 6id)t unb Feuer. 
drftere fanben bereits in ben erjten F^tbsugstagen an ber SSrüdenftelle 
bei ßiflje, nörblit^ SSifee, bei ber 2. unb 4. Ä. 2). Stnmenbung 3um 6(^uö 
gegen bas SlrttUeriefeuer aus ßüttid). 

Sie fpöteren FHegeroertufte lel)rten batb bie Slufftellung ber^ÄaoaUerie 
in regetlofen, ber Dorl)anbenen FHegerbedung angepaßten ®ruppen. 2lu(^ 



€c^iDierigteiten unb Stusnu^ung bcs (Belänbes. SXarfd). 213 

btc bem ®influ6 bes ©encrals d. 93crnl)Qrbi ju bantcnbc „pügelmcifc 93cr» 
menbung" ber ÄQDaUcric an Stelle ber alten ftarrcn Srcitreffentatttf er« 
leichterte bie Slusnu^ung bes ©elönbes. 

niarfcl). 5ür ben SWorfd) ermies fidy bie Äolonne 5u 3n>eien nls 
bie einzig möglid^ 2Rarf(^folonne. 

35cfonbere 9'lürfftd)t mufete bie ÄODallerie beim SWorftf) fd)on 1914 auf 
bie feinblid>e ßuftaufflärung nel)men. 

3n ber 3ßit, als man nod) mit ber 3Kögli(^feit bes |d>nea oerlaufenben 
JReiterfampfes red)nete, mu^tc ber ÄaDaUerie«!Dit)ifionsfüt)rer beim SSor» 
gelten in breiter S^ront befürd)ten, [eine getrennten ®rigaben nid^ red)t« 
aeitig 3ur gemeinfamen SIttacfe jufammen ju belommen. Der 93ormar|d) 
einer ÄaDoÜerie^DiDifion auf einer ©tra^e erfc^ien ba^er bamals am 
fic^erften. 2)er fran3öfl[(i)e Oeneralinfpefteur ber Äaoallerie ©orbet ^at 
no(^ im 3al)re 1913 l)erDorge^oben, ba^ bie ret^tjeitige Unterftüfeung ber 
einzelnen aRarfd)folonnen einer ÄaDaUerie»!DiDifion nur bann gett)äl)rleiftet 
fci; loenn ber 3tt>i|rf)fnraut" tJon 5 km nic^ über|<i)ritten merbe. 

21ls bie größeren Äämpfe 3U ?Pferbe aufl)örten, unb an i^re 6teUe bas 
langfömer oerlaufenbc tjufeg^fec^t trat, tonnte man eine genügenb feuer= 
fräftige Äaoallerie^Srigabe rul)ig für einige 3ßit fiel) felbft überlaffcn. Die 
SUereinigiing a u f bem S(^lad)tfelbe, unter Ginfa^ ber nicfyt auf geinb ge» 
ftofeenen 25rigaben aus günftiger 9lirf)tung gegen glanfe ober S^ücfen bes 
gelnbes mar jcfet el)er möglid). 

6omit forbern bie l^eutigen Äampfbebingungen 3U einem 5ßorgef)en 
ber ÄaDatterie*DiDifion in breiter ^ront auf. 3)a inbeffen bas ©trafeenne^ 
bies nur feiten geftattete, mufete es in ber ^rajis oft bod) beim 93ormarfc^ 
ber Dioifion auf nur einer 6tra|c bleiben. 

Da^ im übrigen nic^t nur bie 2tuftlärungsorgane, fonbern and) bie 
ÄaDallerie=!DiDifionen felbft fid) im 33emegung5(riege oft aud) abfeits ber 
©trafen quer burd) bas ©elönbe bemegen mußten, fprid)t für bie yioU 
menbigfeit guter JReitausbilbung für biefen 305^^- 

SBenn bie ÄaDaUerie'!DiDlfionen in einzelnen gällen nid)t oiel fd)neller 
öormärts gefommen finb mie bie Infanterie, fo l)atte bies feinen ©runb 
barin, ba^ bie @efed)tsfraft ber Äaoallerie 3U SSeginn bes Krieges mandj« 
mal nid)t ausreid^te, um feinblidjen SGBibcrftanb rafd) 3U bredjen. 2111- 
möl)lid) lernte man bann ftarte, mit Slrtillerie ausgerüftete 93orl)uten 3U 
bilben, bie l)ier3U el)cr in ber Sage maren. 

2)ie (£rrungenfd)aften ber led^nif merben bie ©efec^tsfraft ber Äa= 
oallerie ebenfo fteigern mie bie ber anberen 9Baffen. 93ei ber jefet be= 
beutenb oerftörften (^ßuertraft ber Äaoallcrie-BiDifionen burd) beffere 2lus= 
bilbung im tJeuerfampf, erl)öl)te ^a):)l oon aRafd)inengemel)ren unb 
oerftörfte Artillerie, mirb bie Äaoatlerie in 3uf"nft ct)er in ber Sage fein. 



214 VIII. Setrat^lungen unb ©rfa^runflen. 

fcir!bli(t)e 2Biberftänbe 3U überiüinben unb fo bte 6ct)neUigteit i^rer ^[crbc= 
bcinc nocf) mct)r ausnufecn tonnen. 

Der ÄaoQlIerlefüF)rer mufe mit ben Äräfteu ber Xruppc l)außl)alten 
unb if)r jeben unnötigen Ummeg erfparen, bomit fie nid)t abget)cöt rotrb 
unb in mögtic^fter 0^ri[d)e an ben f^einb tommt. 

V^etbematevial 3iu$b!(bung. Unfer ^ferbernnteriol, befonbers 
bas oftpreuBi[cf>e unb I)nnnoüerfcI)e ?Pferb, I)Qt fid) t)eröorragenb bew'di)vt, 
be5gleicf)en ber S r e [ f u r ft a n b unb bie Sleiterausbilbung. 

Die 5ur (Ert)altung ber 2)?Qrfd)fäi)igtelt erforberlid)e 6cf)onung ber 
^ferbe mufete acitroeifc ber gefpannten Kriegslage megen aufeer ad;t ge= 
laffen werben. Die i^utter- unb Iränfpaufen loaren oft nid)t lang genug, 
aud) fteüentüeife nicf)t genügenb gefid)ert. Die gro^e Crmübung ber ^ferbc 
in ben erften 9öod>en bes Kriegen war bie llrfad)e, ba^ öfters feinbli(f)e 
f^euerüberföUe gelangen, toell bie SDRelbereiter it)re SKelbungen ni(f)t fd)neü 
genug gur Iruppe bringen fonnten. 

Befd)(ag. Der 35 e f d) I a g mar 3um leil infolge ber l)arten Straßen 
bes SBeftens in mangelt)after Serfaffung, ba er bei ben bauernben 30lär[d)en 
unb tägnd>en (Befeii)ten nic^t red)t3eitig erneuert merben fonnte (f. S. 80, 
133 unb 141). 

^(ufftatung, Sid^crung, Derfd)(eietung. Sm 21 u f f l ä r u n g s = unb 
6 i d) e r u n g 5 b i e n ft t)at bie KaoaUcrie roät)renb bes gansen Krieges, 
befonbers 1914, bis 3um beginn bes SteUungstrieges 93or3Üglrd)es geleiftet. 
Das ©Qftem ber g^i^noufflärung burd) 2Iufflärungs = Gsfabron5 
mit Ieid)ten ^untenftationen in bem il)nen 3ugeroiefenen (Belänbeftreifen, 
bie bei fprungmeifem 23orget)en in fteter 5ßerbinbung mit ii)ren nid)t ju 
roeit Dorgefanbten Patrouillen blieben, t)at fid) in jeber 2Beife bemöljrt. 

2II5 (Erfal)rung ber erften iyelb3ug5periobe 3eigte fid) bie ^iotmenbigteit 
ber Gntfenbung ftärterer 2(uftlärungsabteilungen mit ein= 
3elnen (Befc^üt^en, 5!)lafd)inengemel)ren unb !Kabfal)rern an Stelle ein3elner 
^luftlörungs^Csfabrons. 

93on ber im f^^rieben üblid)en Gntfenbung roeiter Dffi3ier = 
Patrouillen fam man balb ab. 2lud) mal)nten bie 3U Äriegsbeginn 
t)äufigen Serlufte oon Patrouillen uni) 2lufflärungs=Gsfabrons, bie in rom 
CBegner mit i":)ilfe bes ö;inrD0l)nernadjriii)tenbienfte5 unb mit llnterftüt^ung 
bemaffneter Ginn)ot)ner in Dörfern unb 2öälbern gelegte 5)interl)alte fielen, 
3ur 53orfid)t. 

Die großen 'Sdjmierigfciten, bie bei plöt5lid)er Sünberung ber !Rid)tung 
einer bereits angefe^ten 2lufflärung entfteben, traten nni beutlid)ften beim 
^). K.K. 2 am 21.8. Ijeroor. 

Die Dielen oorliegenbcn i8erid)te über bie lätigfeit ber 2luftlärungs= 
Organe 3eigen, mit mieoiel ^affion bie Kaoallerie fidj in biefem, il)rem 



<)3fcrbcmalcrlal: öusbilbung, aScfdjlog. Mufflärung, Sicherung, 25crfd)Iclcrung. 215 

i)auptbienft3n)eigc betätigt I)ot. 2)er mcitnus größte leil ber l)erDorrQgenb 
opfenriUigen Inten, bie Don 2Iuftlärung5=(Bstnbron5, Patrouillen unb 
einzelnen !IReIbereitern auf abenteuerlid)en, gefal)rDoUcn, einfamen !Ritten 
ausgefüljrt rooiben finb, ift nid)t an bie Öffentlid)teit, ja o|t nid)t einmal 
3ur Kenntnis ber nacl)folgenben Iruppen gefommen. Selber tonnte ouct) 
l)ier nur ein fleiner leil ber 33erid)te über berartige ßeiftungen aufge- 
nommen mcrbcn. 

Das 3UDerläffigfte Organ 5ur Überbringung oon 33efet)len unb 5Jleh 
bungen mar unb blieb, trofe aUer te(^ni|d)en Crfinbungen, ber braoe 
ÜKelbereiter, befjen erfolgrei(f)e lätigteit befonbere SBürbigung oer^ 
bleut. 2tUeln au^ fid) unb fein ^ferb angemiefen, ol)ne Äarte in frembem 
ßanbe, oft aus bem 5)interl)alt oon ber femblid)en ^eüölferung befd>offen, 
brachte er feine SDlelbung faft immer ^urücf, felbft roenn alle anberen 93er= 
binbungsmittel oerfagten. 60 fonnte ber ©encralftabsoffisier ber 9.^.2). 
OJlitte ©eptember 1914 bericf)ten: „Unfere Slufflörung ift glänäenb. 
Die ^atrouiUenfül)rer unb namentlid) bie SD'lelbereiter leiften 3Bunber= 
bares." 

Die feindlichen, mit 9Jiafcf)inengen)el)ren ausgerüfteten ^ a n 3 e r = 
a u t 6 erfd)ti)crten bie 2(ufflärung erl)eblic^. 6ie geigten, ta^ il)re 2tn= 
roenbung aud) für uns nad)al)mensn)ert ift. 

(Es l)at fid) mand)mal bitter gcräd)t, roenn bie ÄaDaUerie=DiDifioneu 
beim 93ormarfd) ben 2(ufflärungsorganen nid)t ben nötigen SSorfprung 
lie|eT!, unb ol)ne bas Sluftlärungsergebnis abjuioarten, gemiffermafeen felbft 
Patrouille ritten, mobei fie bann seitmeife in überrafdjenbe, unangenel)me 
S^^ucrüberföüe gerieten. 

Die tjliegeraufflärung ergönate bie 2tuftlärung ber Äa= 
Dalieric in töcrtooUer 2Beife, ^umal im (Bebtet Ijinter ber feinblid)en ^^ront. 
(Ein ooüer ©rfafe fann fie jebod), aufeer im Stellungsfrieg, nie fein, benn 
9lad)t unb Giebel, fd)Ied)tes SBetter unb gute giiegerbecfung bes ©egners 
mad)cn bie ßuftauftlärung 3eita}eife unmöglid). 2tud) mirb bie 53obenauf= 
flärung jur CErfunbung u)id)tiger (Ein3ell)eiten, toic ^Befefeung oon Ort^ 
fc^aften, SBälbern unb f^lupbergängen, foroie jum (Einbringen oon (Be= 
fongenen, immer unentbet)rlid) fein unb bleiben. O^erner finb nur größere 
ÄQoallerietörper imftanbe, ben 2luftlärung5organen ben nötigen !Hüctt)olt 
unb ^a(i)bxud 3U oerleiljen, unb burd) eigenes 93orgel)en bie fcinblid)en 
^lufflörungsförper 3urüct3ubrängen, beren Üätigfeit 3U unterbinben unb fo 
bie überlegenl)eit im 5ßorgelänbe 3U erringen. (Eiril)eitlid)e5, fic^ gpgcn= 
feitig crgänsenbes 3"|a'^'Ti^"»^ii^f^" öer 2uft= unb ^obenaufflörung ift 
bal)er bringenb erforberlid;. (Erftere roirb im großen !Ral)men nad) ben 
5Öeifungen ber obcrften gül)rung, lefetere in ben begrensten Slufflörungs^ 
ftrcifen ber S). Ä. Ä.s unb ÄaoalIerie=Dir)ifioncn erfolgen muffen. 



216 VIII. Betra4)htngen unb Erfahrungen. 

Sic fcinbjid)e Stufflärungstätigteit mar nad) bcn 93e« 
rid^ten bcr meiften Kriegstagebücher auffüllcnb pajfio*), fo hafi unfcrer 
2tufflärungs»(F5fabron5 unb Patrouillen bas (Belänbe oor ber gront faft 
überall bcl)errfd)ten. 

Sie 6id)crung ber SOlarfd>f olonnen bmä) tiefgeglieberte SSor» 
I)Utcn, ber 3Warfd^fIanten, fomie ber im ®efed>t ber Äaoatleric meift nid)t 
angeIeJ)ntcn tJIügel burd) @efc(^tspatrouilIen, mar [tets erforbertic^. 3n 
ber Untcrfunft [idjerten fi(f> bie einaelnen belegten Orte felbftänbig. 

2)ie SScrfc^Iei erung ergob \\ä) meift burc^ bas in bcr 2tuf« 
tlärung, gcmonncne übergcnjic^t. Crleid)tert mürbe fie iia, mo ber 9Sor» 
marfd) in breiter ^ront erfolgen tonnte. üJlit ber allmäl)lic^ 3unel)menb€n 
feini>lid)en tjliegertötigfeit mürbe bie 93erfd)leierung erl)eblid) erft^ert. 

<0efe(^afig(eit. ^ampf 3U Tßjexbe. isr\ begug auf bie (3 e f e (^ t s = 
tätigteit bcrÄaDallerie legte man bei uns oor bem Kriege ba» 
^auptgemid>t auf bas gefd^idte ©ruppieren ber Äräfte 5um 91 e i t e r » 
f m p f , unb nod> ju beginn bcs t5«ib3U9«s red)neten mir mit bcr oor« 
3ugsmctfen ®efed)t5fül)rung 3u ^ferbe. 9Bir Ijofften mit unfercn in brei* 
jöl^riger Sienftjeit [orgfam ausgebilbeten aRannfd)aftcn unb gut juge» 
rittcncn ^ferben, bie ft(^ere ßanaenfü^rung unb gcfd^tojfcnes Gleiten in 
jebem ®e{änbe gcftattcten, bcn Sieg in ber 9leitcr|d)lad)t erringen 3u 
fönnen. 

aScnn auc^ in bcr STusbilbung im @efed)t ju x^u^ tcilmeife crl)cbüd>e 
g-ortfd^ritte gemacht roorben maren, fo fehlte es bo<^ an ©d^ulung im ^enix^ 
gefcd^ in größeren Jöerbänbcn. Sic oon ©cneral o. 33crnl)arbi in biefer 
Sejic^ung \(i)on lange oor bem Kriege gcftcUten gorberungen, l^atten leiber 
nidyt gcnügenb Scad^tung gefunden. C^rft in bcr blutigen ^ra^is bes 
Krieges gemannen mir allmä^lid) Crfaljrung in biefer uns balb 3ur tög» 
litten ®emol)nl>eit merbenben Kampfcsart. Ss ift bcr Kaoalleric inbeffen 
in fd)nellcr 2Inpaffungsfäl)igfeit gelungen, fit^ aud) in biefer neuen %ed^' 
mcifc crfolgreid) 3U betätigen. 

IBci unfercn (Bcgncrn be^tanbm oerfd)iebcne Sluffaffungcn. 5n gran!^ 
rcid) mürbe nod) 1913 auf 2tnregung bcr ©cnerale 6orbet (®eneral=3n« 
fpcfteur ber Kaoalleric) unb 95uiffon großer ©ert auf bie taftifc^e 2lus» 
bilbung ju ^fcrbe gelegt, mä^renb gegen bas @efed)t 3U %u^ in ber franjö^ 
fifc^cn Kaoallerie eine entfd)i^bene 2tbneigung oorl)anbcn mar. 

3n ©nglnb f)atte fiorb JRobcrts bas 5u69cf«<^t als bie Kegel, bie 
2(ttade als bie 2(usnat)mc, unb Oberft ^ildjer eine im xS^mrQe\e6)t gut 
ausgebilbcte Kaoallerie als bas i^bcal bcäcid^nct. Sagcgen Ifat ®eneral 
tJrend) aus er3iel)erifd)en ©rünben .unb für bie 2{uf tlärung in erfter ßinle, 

*) ßicut. dol. Sarrcrc fprit^t in „Cavalerie 1914— 1918* oon: „Pcu de riiultat» 
des investigations premieres dans l'exploration". 



(8efe(^t0tdHgtr{t. ftompf ju f^ferbe. 217 

bic 2lusbilbun9 bcs Äaoaüeriftcn |ür bie 2tttacfe unb ben ©cbraud) bcr 
Wanfen SBaffe geforbcrt, mätjrenb ©eneral S)a\% gleich gute 21usbtlbung 
im @efecf;t ju gufe loic für bic 2Ittacfe Dcrlangtc. 3n il)rem Icfeten SOlanöoer 
oor bcm Ä'riege, im i)erb[t 1913, I)abcn bie Cnglänbcr auffaUenb Diel ju 
5u6 gcfod)ten, roäfjrenb bic Slttarfc faum ober gar n\(i)t oorgetommen 
fein [oU. 

3m Äricgc 3cr|d)eUte infolge ber bereits criDät)nten 6d)a)ierigfeiten 
unb* ber f)ierburc^ bei)inbcrten (Befed^tsauftlärung bei ber l)eutigen ©äffen« 
mirfung mand)er' fü!)ne SReiterangriff. St^meren 5)er3ens mußten mir er* 
fennen, Üa^ bic 3^^^^" ^^^ großen 9lciterfd>lad)ten Dorbci finb. 

Saju fam, ba^ unfere (Begner in ber ©rfenntnis unferer offenbaren 
Überlegenl)eit im (Befed)t ju ?Pferbe bem 9leiterfampfe faft überall aus= 
njid)en, unb uns burd) geuergcfed^ an günftigen @elänbeabfd)nitten 
aroangen, nun ebenfalls au gufe mit ber 6d)uBmaffc au tämpfen. Oft genug 
waren, mie Dorftet}enb gefc^itoert morben ift, unfere Äaoallerie^SiDifionen 
auf bie SWelbung oom i)erannal)en feinblic^r ÄaDallcrie aum @cfe(^t a" 
^ferbe entfaltet in froljer (Ermartung eines frif(f>en. S^leitertampfes. Slber 
immer mieber fd^ug ben 2tufflärern aus befehlen ©c^öften ober SBatb« 
ranbern bas feinbUt^e Karabiner» unb aRaf(^inengciDel)rfeuer entgegen, 
unb es fam ftatt ber erl)offten 2tttarfe aum geuergcfe(^t. ©ie grofee 3^^^ 
ber angefül)rten SSeifpielc aeigt bie Un^alibarfeit ber 55e^auptung unferer 
(Begner, m i r mären bem Äampfe au ^Jferbe ausgemic^en. 

3mmcrl)in fonnte ftd) unfere ÄaDalterie, rocil fie il)rerfeits ben Steiter* 
fampf nid)t fdjeuen braud)te, breifter im Oelönbc bemegen als unfere 
©egner, bie, meift au Oufe (ömpfcnb, me^r oom ©elönbe abl)ängig maren, 
eilt Umftanb, ber unferer 2(uf!lörung auGUte fam. (für uns bebeutete biefes 
IBerfa^ren oft einen gemiffen (Belanbegeminn, roeil ber O^einb l)ierbei faft 
immer erft in rücfmärtige ©teltungen aurü(fgel)cn mu&te. 6id)cr l)ätte bie 
feinblid^e Äaoallerie aud) oft lieber attacfiert, aber bie Ktugl)eit riet aum 
tfeuerfampf. überrafd^ungserfolge fleinerer JBerbänbc au ^ferbe, oon 
QEsfabrons, ^Regimentern, ja aud) oon ©rigaben, ^aben fid), mie geaeigt 
mürbe, aud) jefet nocfy als möglid) crmiefen. Unfere bisl)erige gute 2lus= 
bllbung für ben JReiterfampf l)at fid) alfo troö allem bod) beaal)lt gemac^. 

6d)on beim Sinmarfc^ in Belgien l)aben mir gefel)en, mie bie ÄaDallerie 
aunäd^ft meift Äömpfe um oon Iruppen unb Sinmol)ncrn oerteibigtc Ort» 
|<^aften, SBalbeingönge ober Sperren an iJlu^» unb Äanalübergängen au 
föl^ren tfatie. i)ierbei lernten mir balb, ta^ Artillerie in bie Jßorljut gel)ört, 
unb ta^ bie ÄaDallcrie fid) im 3:u6gefed)t unter Umftönben fo meit oon 
i^ren 5)anbpferben trennen mu|, mie mir es im Qrrieben nic^t für möglid) 
flcl)alten l)ättett. 

Der 5^^<itnpf* ©omit ift aud) für bie Äaoallerie ber geuer« 



218 VIII. 93etrad)tungen unb (Jrfof)rungcn. 

fampf bie f)Quptfed)ttDei|e getoorben, ben lüir genau mie bie 
Infanterie bel)err|d)en lernen muffen. Xrofebem roeifen bie taDallericfufe^ 
gcfed)te, neben bem meift beiberfcits ange{et)nten normalen Infanterien 
fampfe, mand)edei im 2öefen einer berittenen 2Baffe begrünbete Gigen^ 
beiten auf. STIs foId)e ©igent)eiten bes ^aoaneriefufegc^ 
fed)t5 I)abcn fic^ ergeben: 

fprungmeifes 93orgeI)en Don 2lbfd)nitt 3u 2(b)d)nitt, 

2Iu5nu^ung ber 33en)cglid)feit für bie Überrafd)un^, um fd)on oon 
roeitt)er günftige 2tngriff5ric^tungen, roomöglic^ gegen glante ober 
gar ben 5Kürfen bes g^einbes ju geroinnen, ober um einen aud) über- 
legenen (Begner in t)ini)altenbem @efed)t 3U feffeln, 

gruppenmeife (Befec^t5fül)rung mit I)äufigem S3er3id)t auf Slnlel)n'ung, 
mesbolb 3^1ügelfd)ut3 burd) Patrouillen unb ©toffelung oon be^ 
fonberer 2örc^tigfeit finb, 

33efe^ung unb 5)alten ausgebe^nter 2tbfd)nitte oermittels fd)nell Der= 
fc^iebbarer JHeferoen, 

STufftellung ber i)anbpferbe unb 2Iusfrf)eiben einer ^Referoe 3U ^ferbe, 

bie ©igenart bes rafd^en 2Ibbred)ens bes (Befed)ts unb bas re(f)i3eitige 
(Errei(f)en ber 5)anbpferbe, 

rid)tige 2Iusnufeung ber ^ferbefräfte bei ber SSerfolgung, beim ?Rüd^ 
3uge unb bei plöö(id)en geuerüberfäüen. 

Iro^ ber erl)öt)ten 93ebeutung bes ^^uerfampfes roäre es jebod) grunb- 
falfd), nun etwa aus ber Äaoallerie „b e r i 1 1 e n e S n f a n t e r i c" mad^n 
3U moüen. Der berittene Snfanterift ift ein „fd>led)t reitenber Sd)ü^e", ber 
beutige ÄaoaUerift foü bagegen ein „gut fd)iefeetiber 5Keiter" fein! 

DJlan mürbe ber Äaoaflerie nid)t nur i^re Eigenart nehmen, fonbern 
aud) il)re 2tufflärung6= unb Äampftätigfeit erljeblid) beeintr id)tigen. 53e= 
rittene Infanterie roirb infolge mangelnbcr ?Reiter= unb ^ferbeausbilbung 
ftets mel)r an bie Strafen gebunben fein. 

„Die 5!JiögIid)feit, mit ftarfen geuerfampfmitteln fd)nell unb über jcbes 
©elänbe oormärts 3U tommen, oerbunben mit großer SD'lanÖDrierfät)igteit, 
finb bie auegcfprodjenen Cigenfd)aften ber Äaüalleric", fagt eine SBeifung 
ber fran3Öfifd)en 0. ^. fi. im Kriege. 

3um fdjneüen ^öorroärtstommen in jebem ©elänbe finb aber forg^ 
fältig ausgebilbete !Reiter unb gut gerittene unb gepflegte ^ferbc bie 5)aupt= 
bebingung. Die großen ^ferbeoerlufte ber berittenen Infanterie ber (Eng^ 
länber im 5ßurenfriege fpredjen in biefer ^rage ein ernftes 3D'lal)na)ort. 

60 fagt bas neue fran3Öfifd)e SaöaUerie-!Keglement fetjr rid)tig: „SBenn 
ber t)eutige Äaüallerift bie gleid)en reiterlic^en Gigenfd)aften unb ben 
gleid)en 6d)neib ju ?)Sferbe befiljen mu^ mie feine Vorgänger, fo mu^ er im 
®cfed)t 3U %u% mit bem beften Onfanteriften roetteifern." 



gfeucrtampf. öcrfc^icbcne Elrten ber 0cfcd)t3töt!9fclt. Verfolgung. 219 



Die ocrfdiiebencn Strien ber ®efed>f9fäfig(eH. Die (B c f e (^ t s = 
tätig feit ber toDallerie 1914 im 2öeftcn beftanb: 

im 18 r e d) e n f e i n b I i cf) e n 5ß i b e r [t a°n b e s bei ber 2tufMä= 

rungstätigfeit (tt)äl)renb bes a3ormnrf(f)e5 burd) ^Belgien unb 

iJran freiet)), 
in ber U m f q [ f u n g (bei Soiffons), 
in ber 93e[et3ung unb bem S) alten ausgebel)nter ©e-- 

Iänbeab|d)nitte (2Rarne=6cf)Iad)t, bei ber ^^lügeloerlängerung 

Don ber 2tisne bis 3ur fitjs, [päter aber Quä) bejonbers im Often), 
inbcrStusfüIIung Don ßücfen ber 5)eere5front (in 

fiotl)ringen, roäl)renb ber mcivm'-<B(i)[ad)i, an ber 2Iisne, bei 

©arneton, foroie im Sct>üfeengraben mäljrenb bes ©teUungstrieges), 
in ber Verlängerung bes i) e e r e s f I ü g e I s (an ber Dife 

unb ©omrne, bei ßens, Ca 53af[ee, 5)a3ebroud unb SBarneton), 
bei g^ e u c r ü b e r f ä 11 e n (bei ©attenieres, SSranges, 2Iutl)euiI en 

aSalois u. 0. @elegenl)eiten). 
in ber 93 c r f l g u n g (in Belgien unb S^orbfrantreid) roäljrenb bes 

93ormar|ct)es), 

inber2)ccfungbes!Rücf3uges (nad) ber aJiarne=6d)Iad>t). 

l)erfo(gung. ^Sefonbers bie SSerfolgungstätigfeit ftiefe 
megen ber großen Starte ber 93erteibigung auf ungeahnt grofee Sdjmierig-- 
fciten, ba felbft \(i)wad)e 5lräfte imftanbe finb, mit wenigen SDlafd)inen-- 
gett)ef)ren unb ©efd>ü^en bem SSerfolger langen 2tufemt)alt 3u bereiten. 

Xro^bem roaren unferer ÄaoaUcrie [d)öne Crfolge bei ber 93er|o(gung 
befd)ieben. 80 3. !8. am 25. 8. ^. Ä. ^. 2 bei 6t. 5)i(aire, 5). Ä. ^. 1 bei 
IRomoufies, am 26.8. ^. t.Ä. 2 bei Catteniores, Caubri) unb 93etl)encourt, 
i). Ä. 1. 1 bei 3oree6. gerner am 1. 9. bie 4. t. 2). bei mcrv) unb 5}. ^. Ä. 1 
am 1. 9. bei Soiffons, am 2. 9. bei ^Sranges unb am 3. 9. bei Tlont 6t. ^hre. 

Die erfolge I)ätten nod) größer fein tonnen, roenn nid)t, mie ge3cigt 
roorben ift, infolge ber medjfclnbcn Unterftellung ber ^:)eere5faDaUerie oiel 
3cit oerloren gegangen märe, unb bie ^ferbefräfte burd) unnötige Umroege 
Dor3eitig am 5Ranbe il)rer ßetftung6fäl)igfeit angelangt geroefen mären. 

Dafe aud> unfere ©cgner bie Bebcutung taualleriftift^er !ßerfolgung5= 
tätigfeit gebüt)renb mürbigten, 3eigt eine ^Hufeerung bes ©enerals (El)erfils, 
ber 1915 im „(Ed)o be ^aris" fd)rieb: „(Eins fteljt feft, menn mir nad) bem 
!Rürf3uge ber Deutfd}en oon ber ÜTiarne bisponible taoaUerie gel)abt l)ätten, 
fo Ijätten mir G:i)ance gel)abt, biefen !Küd3ug 5ur Deroute aus3ugeftalten, 
unb bie 6d)lad)t an ber Slisne, bie nun (1915) fein (Enbe neljmen miU, l)ätte 
feinen Slnfang genommen." 

2lud) bie ^ferbe bev fran3öfifd)cn unb englifri)en Äaoallerie tonnten 
nid)t meljr. 60 fagt ©eneral gonoille: „3ßenn unfere ^aoaüerie nid)t 



220 VIII. S3etro(^tungen unb (Erfahrungen. 

bmd) \\)ve DÖUig nu^(ofen 9laU)9 in Belgien erjc^pft geipefen märe, meiere 
unerme^U(f)en (Erfolge mären uns bonn bef(^ieben getöcfcn." Uni) ein 
STmerifaner meint im SIrmp unb Jlaog Soumal: „Sie gtanjofen tonnten 
bie 9lieberlage ber Scutfc^n in ber 3D'larne»Sd>lQd)t nid^ ausnufeen, meU 
bie fran5Öfi[(^e taoallerie burd) ben *Rttt norf) ^Belgien unb jurücf ab» 
genügt mar." 

Detfung bes Hfitfsuges. Die ermätjnten, bie SSerfoIgung erfd^erenben 
Umftänbc erleid^terten anberfeits mieberum bie Xätigteit ber Äaoallene 
bei ber 2) e tt u n g b e s S'l ü cf 3 u g e s. ©0 fonnten bie Äaoallerie* 
IDioifionen ber S). Ä. Ä.s 2 unb 1 mäl)renb ber 9Rarne»©(:^ad)t ben SRürfen 
ber 1. Hrmce unb ben ^lüdmarfd) bes red)ften ^lügel» ber 2. 2(rmee am 
(Branb 3Worin bei ©oulommiers unb ßa gerte ®aud)er, an ber SDlame bei 
ßa tJerte jous 3ouarre, fomie nörbüd) uon JRebais unb beim meiteren JRüd» 
marfc^ jur STisne in opfermutiger 2tbmet)r berfen (ogl. 6. 95 bis 115). 
5)ierbei I)atten bie braoen 3äger«a5ataiUone unb bie toUIcrie bei ber ha' 
mals nod) geringen tJeuertraft ber Äaoallerie bie S)aupt(aft bes Äompfes 
5u tragen. 

2)ie gute 2(usbilbung ber beutf(^en ^aoaUerte in 9lac^utgefe(^ten ^t 
(Jrend^, roie bereits auf 6. 110 ermähnt, feibft anerfannt. 

X^edoffe. Die SSerlufte ber ÄaoaUerie in i^ren etma 
260 größeren ®€fed)ten allein im SBeften maren jum Xeil er^ebü(^. Da 
eine ooUftänbige Cerluftlifte l)ier ni<f)t gegeben merben fann, fei nur bei« 
fpielsmeife erroät^nt, ba^ bis ©nbe Dftober 1914 bie Jßerluftc ber 3. Ä. 2). 
77 Offiaiere, 1520 SKann unb 1278 ^jSferbe, bie ber 4. Ä. D. 83 Offiaiere, 
1575 SWann unb 1578 ^ferbe betrugen. Die Bager. Ä. D. oerlor aüein im 
Dftober 1914 31 Dffijiere, 717 SRann unb 242 ^ferbe. 



Die 5uf(inimenfaffiitt9 ber liriegsetfatHrutigen ergibt, bag bie ^aoaU^rie 
troö ber großen 6(f)mierigteiten, bie fie burd> bie ungeat)nte SSebeutung 
bes tJeuerfampfes, fomie il)re mangelljaftc 2(usrüftung ju überminben l)atte, 
fid^ balb in il)re JRoUe gefunben t)at. 

SWarfc^all i)aig fagt: „Die (Befamterfal)rungen bes Krieges l)aben flar 
unb beutlid) bie 5Beibet)altung größerer ÄaoaUerieförper gered)tfertigt. 6ie 
I)aben gejeigt, bofe bie unter günftigen SSebingungen eingefefete ÄaoaUerie 
foroo^l als ©tofemaffe, roie als bemeglid)e Infanterie nod) eine unerfefebare 
!RoUe im mobernen Äriege ju fpielen Ijat." 

95ei SSermenbung ber Äaoallerie mujä bie p^ere güljrung allerbings 
ftets ber (Eigenart ber SBaffe 9lc(^nung tragen. 60 t)ei^t es in ber fron« 
3Öfifd)cn ^aoaUerieoorfd>rift oon 1918 mit 9led)t: „Die Äaoallerie ift eine 
empfinblid)e 3Baffe. 3I)r SBteberaufbau ift langroierig unb nid)t Ici(^t. Sie 
barf bal)er nic^t ber Ungebulb eines 5ül)rers geopfert merben unter S5e» 



2)ectung bes IRütfauges. Serlufte. 3ufQ>nnienfaffun9 ber finegserfa^rungen. 221 

bingungen, in benen iljrc bcfonberen (Eigen|d)aften nid)t ausgcnufet tocrben 
tonnen." 

tifus ben Dorl)er gef(^ilbertcn Creigniffen gctoinnen toir bie fefte Über= 
jeugung, ha^ ber Slaoallerie aud> fernerl)in Erfolge als ^tufflärungs« unb 
Äompftruppc, in operatioer mie in taftifd)er SJeriöenbung bc|d)icbcn jein 
»erben. 

SSorausfeöung I)ierfür ift, ba& bie Äaoalleric il)re Äriegserfol)rungen, 
befonbers aud) aus bem ^emegungsfriege, nic^t oergifet, unb ft(^ alle 
l)eutigen Äampfmtttcl ju eigen mat^t, n)oburc^ il)r tattifdjer 3öert roeit 
größer ift als frül)er. 

3n il)rer ^auptfampfesart, bem @efec^ 5U tjufe, barf fie t)inter ber 
beften Infanterie nid)t jurürffteljen, unb mufe ben geuertampf unter mög« 
lid^fter Slusnufeung i^rer 35etDeglid)feit führen. Irofebem mu^ fid^ bie 
Äaoaüerie it)ren alten offenficen Steitergeift unbebingt erhalten, unb voo 
es bie fiage geftattet, sumal in Heineren Serbänben, greift fie üud) ^eute 
nod> 3U ^ferbe an. 

95el;er3igen wir alfo bie 2Borte bes (Benerals o. 95ernt)arbi aus feinem 
fd)on lange oor bem Äriege geft^riebcncn „Steiterbienft" : „Sie 3 « i * ^ " 
eines ©epblife finb in gemiffem ©inne unroiberruflid) 
Dorüber. 60 mie burd) itinmirb fein-e 6(f)lad>t me^r 
geiDonnen ©erben. Seinem ®eifte aber bleiben mir 
treu, menn mir unter ben SSebingungen unb mit ben 
!IKitteInunfercr3«itbosS)ö(^fte3uerreid)enftrebe n." 



222 QuclIenocr3eid)nl8. 



2(n(oge 1. 

Qucttent)cr3eirf)niö. 

@en. b. ßoD. Don Bcrn^arbt, Unfcrc SaoQlIcrle im näd)ften Sricgc, 2. 2(iifl., 

aSerlin 1903, C. S. aJlittler & SoI)n. 
@en. b. RoD. oon BcrnMröi, aSom Kriege ber Sufunft aScrlin 1920, (E. ©. 

SWittter & Sol)n. 
®, g. *K. D n 93 ü 1 tD , 5Wein 9Serid)t jur aKarnef(^lQd)t, 58erlin 1920, 2tug. 6d)ed. 
Bulletin Beige des sciences militaircs, Brüssel, Librairie Albert Dcvit, Ruc 

Royal 53. 
Lt. Col. Carrere. Cavaleric 1914—1918. Paris 1916, Lavauzclle, 
Don ©ramm, ^atrouiüenrltte, Ct)Qmpagne=5lnc9S3ellung. 
b e r [t (E g l i , Der 2tufmarfd) unb bie Beiuegungcn ber 5)eere Örontrcidjs, Selgicns 

unb (Englanbs, Säerlin 1918, © S. SÄittler & 6ol)n. 
CEinselfdjrift bcs @r. ©encralftobs, ßüttid)— lUamur, Olbenburg 1918, 

©erwarb StoUing. 
(gin3elfcf)rift bes ®r. (Bcncrolftabs, Die Q(i)lad)t bei aKons, Olbenburg 

1919, ©erwarb ötaUlng. 
m. g e r ft e r , (Braf ©(^lieffen unb ber aBcllfrieg, 58erlin 1921, (E. S. Mittler & ©oljn. 
F. M. F r e n c h , Bericht, Naval and Military Despatches u. Daily Telegraph 

1919, 29. 4. ff. 

grt)r. (Bat)Hng oon Slltbeim, Das t . @arbe'Dragoner=3flegtment Im Äricgc 

1914—1918, ^Berlin 1920, Kt)ffl)äu|er Serlog. 
(Bcnerolftäbler , Ärlttt bes SBelttrieges, ßeipjig 1920, Ä. g. Äocljler. 
Lord Hamilton, The first seven divisions. 

H a n o t a u X , Histoire de la gucrre 1914, Bordeaux 1914, Gcnnouilhou, 
J. H c t h a y , Le röle de la cavalerie fran9aise ä l'aile gauche de la premiere 

bataillc de la Marne, Paris 1920, Perrin & Co. 
(Ben. Ober ft Don Älud", Der SHarfd) auf ^aris unb bie anarnef{^lQ(^t 1914, 

Berlin 1920, (E. 6. AJlittler & <Boi)n. 
© c n. b. 3 n f. D n Ä r a e ro e l , Die 93rigQbc Äraeroel am 8. u. 9. 9. 1914, 3nil. 

2Boct). 951. 1919, 9^r. TB. 
Kriegstagebüd)er ber Kao. Dioifionen unb ber i). Ä. Äs. 
(B e n. b. 3 n f. n K u l) t , Der ajiarnefelbaug, Berlin 1920, ©. S. SOZittler & Soljn. 
Ober ft lt. a«üller = ßoebniö, Der 9Benbepuntt bes 9Belttrieges, 95erlfn 1921, 

(E. S. aWlttler & Sol)n. 
?l. Stegemann, (Befd)i(i)tc bes 9Belttriege5, Stuttgart, 95erlin 1917, Deutfc^e 93cr' 

lagsanflalt. 
0. oon Stülpnagel, Die 9Bal)rl)ett über bie beutfd)en RriegsDerbre(f)en, 95erlin 

1920, Staotspolitift^er 93erlag. 

aSogel, 3000 km mit ber ®arbc=SaD. Dioifion, 95ielefelb, ßeipjig 1916, 93cl^agen & 

Älafing. 
Sr^r. oon 903 e l (f,. Über Äaoallerie, Oaljrbüdjer für 2lrmee unb 9DRarinc. 
® c H. b c r 3 n f. oon 3 ro c b l , Die Operationen bes S. 3«. Srend) gegen bie 1. 2trmcc 

unb bas VII. 91. t. im Sommer 1914, mn 9Boc^. 951. 1919 5lr. 35. 



Stangliften unb Äripflögliebcrungcn. 223 



9(nfage 2. 

Kangüffcn unö firicgsglicöcrungcn. 

^öfyerer äaoatteriefommanbeut 2: (öcn. b. Äao. v. b. TXlavwl^. 

Cl)cf bes CBcnflb.: SKajor ^offmonn o. ffialbou. 
©enftb.: ^plm. o. Büloro. 2tbjutQnt: 9liUm. o. 5Reftorff. 
3 ä g c r . « 1 1 c. 3, 4, 7, 9, 10. 

2. ftaoaUetiebioifion. 
<Ben. aioj. Jr^r. o. ftrane. — «om 20. 9. 1914 an: ©en. MToJ. Jrfjr. X^umb 
0. Tteuburg. 

1. ®cnftfa5. Off.: i)ptm. grJ)r. o. b. Often=6a(fen. — 58om 28. 9. 1914 an: DJlajor 
0. Dommcs. 

2. ©cnftbs.Off.: j)ptm. 3anffea. 
2lbj : iKittm. Sanber (^uf. 11). 

5. ftoD. aSrlgabc: Oberft o. 2Irntm. — SJom 24. 9. 1914 an: Obcrft grf)r. 
0. Baumbac^. 
©rag. 2: Oberft o. «ßofcd. - SSom 11. 9. 1914 an: tWajor ö. Slrntm. — St^mcbt. 
Ulan. 3: Oberftit. o. iiinfingen. — gürftcntoolbc. 

8. ÄOD. »rtgabc: ®en. SWoj. grl)r. Xljumb o. 5lcuburg. — 5ßom 20. 9. 1914 on: 
Oberft ^eqbemann. 

Äür. 7: Oberft ijeqbcmann, bann aKojor o. (Büntljer. - ^albcrftobt. 

^uf. 12: Oberft fjrljr. o. Ccbcbur. — lorgau. 
Ceib'f)uf. Srigabe: Oberft o. granfenberg unb ßubtoigsborf. 

ßcib i)uf. 1: Oberftit. o. Gide unb »Uolrolfe. — Cangfutjr. 

Celb'i^uj. 2: Oberftit. ßbler i)err unb grljr. o. «piotbo. — Cangfubr. 
Welt. 2t bt. gelbart. 35: üHajor Ce lanneuj o. Saint'^aul. — Deutf(^=(Fi)lau. 
TO. ®. 21 bt. 4: i)ptm. Ulbrid). — Ibom. 
91 a d) r. 21 b t. mit fc^ro. Su. St. 1 unb I. gu. St. 5 unb 6. 
<a i. 21 b t. 

Rao. Äroftro. Äolonne. 

3 ä g e r ' 35 1 1 e. mürben oon ben bem S). Ä. Ä. 2 unferftellten 95t(n. medjfelnb augeteiü. 
S a 3 u m 2. 10. 1914 an: ^ufammengef. ©arbe-Kao. SSrIgabe: 

Oberftli. grbr. o. *D?aIöaI)n mit 2 Gsts 2. ®. UI., 2 CEöfs. C. ®. S)u\. unb 3 ßsts. i)uf. 3. 

4. ^QDoQeriebioifion. 
(Ben. £(. o. Garnier. 

1. (Benftbs. Off.: Tta\ox ü8rüggcmann=5erno. — 5Bom 6. 8. 14 bis 16. 10. 14 
tranf, oertreten burd) 5)ptm. 23IanfcnI)orn. 

2. ©enftbs.Off.: i)ptm. «lanfcnI)orn. 

1. 2Ibj.: !Hittm. d. Sruftcllin, 2. 2lbi.: 5Kittm. ^xt):. v. 2Bi{mott)sri. 
3, Äao. »rigabc: Oberft ®raf d. ber (Bolfe. 
Äür. 2: Oberftit. d. Snobclsborff. — ^Pafemalt. 
Ulan. 9: Oberftit. (Braf d. Sdjmettoro. — Demmin. 

17. Ä a D. 53 r i g a b e : @cn. 9Raj. @raf d. Sd)immelmann. 

Drag. 17: Oberftit. 5rl)r. o. ber .f)ei)ben=!Rt)nf^. — ßubroigsluft. 
Drag. 18: aKajor 93aron Digcon oon aWonteton. (©efallen am 12. 8. 14 bei 
i')aelcn.) — ^ard)im. 

18. Äao. 25rtgabe: Oberft o. ^rinfe. 
^uf. 15: SWajor o. Rieten. — ffianbsberf. 
S)u\. 16: Oberftit. Cubenborff. — Srfjlesroig. 

!Keit. 21 bt. gel bar t. 3: ÜRajor 2Bagncr (gefaUen am 26. 8. 14 bei 95etl)encourt), 
bann i)ptm. Sßintler (gefaüen am 6. 9. bei 93regj)=23ouiUanct)), bann aKajor 
Sdjönberg. — Sranbenburg. 

@arbe = 2n.®. 2tbt. 2: ^ptm. d. Scfjierftöbt. »crlin. 



224 Stnloge 2. 



91 d) r. 2{ b t. mit (4)10. Sfu. 6t. 18 unb (. gfu. 6t. 10. 

$1. 2r bt. 

Öägcr-Stle. tourben oon ben bem ^.Ä.ft,2 unterftettten Säg.Stln. 3, 4, 7, 9, 10 

n)«d)fe(nb augeteUt. Som 4. 9. 14 ab ift 9ag.St(.7 ftänbig bei ber DiDifion. 
3ur Sioifion traten ferner: 
STm 29. 9. Sri gebe 6($rott: CCI^eo. 9lgt. 8. 

JRgt. 01oton) (Je 2 €sts.2)rag.7 unb Ulan. 7). 

JRgt. Äaufmonn (je 2 (Eöfs. 2)rag. 6 unb Ulan. 6). 
am 30. 9. 39. Ä a 0. »rigole. Obcrft Äo(^. 

2)rag. 14 unb 3äg. ju vfwbe 3. 
2)aber oom 11. 10. «b neue Äriegsglieberung: (11 Äoo. !Regtr.). 
»rlg. (BoI|^ : Äür. 2, Ulan. 9, Wegt. giotom (je 2 (Jsfs. 2)rag. 7 unb Ulon. 7), (fpöter 

iHegt. ©üntber). 

» r i g. 5ß r i n 6 : 2)rag. 17 unb 18, ^uj. 15 unb 16. 

»rig. Äod): 2)rag. 14, 3äg. 8" ^fcrbe 3, CC^eo, 8, Wegt. Äaufmann (©rag. 6 unb 
Ur. 6), (fpöter JRegt. »ettenborff). 

9. fiaoaflerieMoifion. 

6en. ma}. o. Bfifoio. Som 12. 8. 14 an <Ben. 2na|. <9raf o. 5<^metfon» lHbetbatb), 

1. (Benftbg.Off.: i)ptm. ^erroort^ o. »ittenfelb. 

2. ®enftb5.Dff.: ^ptm. Bracmer. 

13. Ä a 0. 58 r i g a b e : Dberft Sciffert. 

Äür. 4: Oberftit. o. SllbcbpU. — SKünfter i. SB. 
ijuf. 8: Oberftit. o. »obelfc^ing^. — ^abcrborn. 

14. Ä a D. 5B r i g a b c : Dberft o. i^euburf. 

i)uf. 11: OberftU. o. @iUbaufen bis 5. 10. (mit bem ^ferbe geftürst), bann IWajor 
Cmalb. — (Erefelb. 

Ulan. 5: OberftU. o. !Rormann«Cosboufen bis 5. 10. (mit bem ^ferbe geftürjt), 
bann SRajor o. (Earnap. — Düffelborf. 
19. Ä a 0, 95 r i g a b e : Oberftit. o. ^reinifeer bis 25. 10., bann Oberft ®raf o. ber ©olfe. 

Srog. 19: 3Äajor o. Äacl^ne bis 26. 8. (oerro.), bann SWajor gfrbr. 9lei4>lin 
D. JKelbegg bis 24. 10., bann Oberftit. o. ^ßreinifeer. — Olbenburg. 

Ulan. 13: Oberftit. JRitter unb Cbler v. ßoefel. — ^onnooer. 
IR c i t. 21 b t. g e I b a r t. 10: SRajor %vl)r. o. SEBangen^eim. — ^annooer. 
SW.®. 2tbt. 7: 5)ptm. ®raf o. ^lettenbcrg. — Cöln. 
91 a d) r. 21 b t. mit fc^m. Su. 6t. 21 unb l Su. 6t. 8 unb 17. 
^i. 2tbt. 

9 ö g e r ' % 1 1 e. tourben oon ben bem i). St. ft. 2 unterfteUten Stin. tDe(^feInb augeteift. 
3ur 2)ioifion traten ferner: 
2rm 2. 10. 14 ein 1 m b. Ä a 0. JR g t. mit 3 Csts. 2>rog. 16 unb 2 (Ests. ®ren. j. ^f. 

^ötierer ämaUtvietommanbeut 1: <&en,tt Jr^r. v. Ri^^f^ofett 

cnfjef bes ®enftb.: Oberft o. JRaumcr (gcfaUen am 26. 8. 14 bei SRarbai;), bann 

oom 12. 9. 14 an: Oberft o. ^ofett. 
®enftb.: SRojor 6imon. 

1. 2lbi.: Sftittm. i)egl. 

2. 2Ibj.: Oblt. Sartbels. 

3äger.»tle. : ®.5äg.a5tl., ®. 64)00«"'©«., ferner bis aum 20. 8. 14 bie Sog. 
Btle. 11, 12 unb 13. 

®arbe-Aaoaflericbio{fion. 

<BeiL C(. o. Sford^(am 24. 9. ertronft), bann (Ben. IRaj. o. C^cl. 

1. ©enftbs.Off.: ÜRajor 9liemann. 

2. ©enftbs.Off.: i)ptm. ®raf SBolffsteel o. Weit^enberg. 
1. 2(bj.: ajtajor o. Srebo». 



JRangHften unb Sricgsglicbcrungen. 225 



1. ®. Ä a 0. 33 r i g Q b c : Obcrft o. Särenfprung. 

!Rgt. Oarbcbutorps: Oberftlt. d. Äleift. — ^otsbom. 
(B.Äür.lKgt.: Oberftlt. ©raf o. ©pec. — Serlin. 

2. ®. S a D. 93 r i g a b c : Dberft (Braf o. yiot[)ftr£^. 

1.®. Ulan.: Obcrftft. o. 2Irnim. — ^otsbam. 

3. @. Ulan.: Oberftlt. v. Z\d)iv\<i)tt) unb »ögenborff. — ^IJotsbam. 

3. @. Ä Q D. 33 r i g a b e : Oberft ^rhr. d. Senbcn. 

l.@.2)rag.: Oberftlt. g-rl)r. o. ^oljing^SScrftett. — SScrltn. 

2.®.2)rag.: Oberft g-rt)r. d. ^eblife unb ßeipe. — »crlin. 
JRcit. 21 bt. 1. ®. getbart. JRgts.: JUlajor p. i^eybebrcd. — Serlin. 
®.an.®. 21 bt. 1: i)ptm. girljr. o. S(Jlüncf)l)aufen bis 2. 10., bann Dbtt. o. 93obungcn — 

^otsbam. 

mad)x. 21 bt. mit fd;iu. gu. 6t. 2 unb l. gu. St. 1 unb 2. 
^i. 21 bt. 

®. 3ägcr.-95tl.: SWajor v. trofigt (am 20. 9. bei S5iUc auf SJois oerrounbct), 
bann bis 28. 9. i)ptm. @raf ju 6olms--eaubad), bann SKajor v. gabed Äomman= 
beur. — ^ßotsbam. 

@. Sc^üljen^SStl.: Oberftlt. v. ©elieu. — 93crlin=ßid)terfetbc. 
gerner ^eitmeifc 3uteilung ber bcm i).S.Ä. 1 bis 3um 20. 8. angehörenben 3äa 
58tle. 11, 12, 13. » / » 

5. AaoaUeciebioifion. 
<Ben. 7Ua). o. 3(femonn. 

1. ©cnftbs. Off.: aRajor 93ud)finct. 

2. ®cnftb5. Off.: i)ptm. <r)enning. 

1. 2lbi.: aJiojor o. 5)arnier, 2. 2lbj.: !Kittni. iöefterberg. 
9. ^ a D. 33 r i g b e : @en. aHaj. 9iufd)e. 

Srag. 4: Oberftlt. d. 2rit=Stutterl)eim. — ßübcn. 
Ulnn. 10: Oberftlt. @raf d. a3rebom. — 3üUict)au. 

11. Äao. 58rigabe: Oberft v. SßenBtt) unb ^etersbe^be. 

ßeib-Äür. 1: ÜJlajor o. cyiefe. - 5Jreslau. 

35rag. 8: Oberftlt. o. DKaltjabn, fpöter imajor o. Srfjult}. — Oels, SreuAbura 
58emftabt, Dlamslau. 

12. Ä a D. « r i g a b e : @en. 3Kaj. @raf v. ^feil unb ticin gllgutf) (2(nfang September 

oerrounbet gefangen). Dann Oberft v. ßepel. 
S)u\. 4: Oberftlt. ^r^r. i^enn v. .^enneberg. — Ol)lau. 
f)uf. 6: Oberft o. ßepel bis 2lnfang September, bann OKaj. o. JOlanftein. — iKati^ 

bor, ßeobfd)ü|5. 

!Reit. 21 bt. ^ e l b a r t. 5: 2Kloior y)offmann=6d)olö bis ajiitte September, bann 

Jr)ptm. ßemalb. — Sogan. 
m.®. 21 bt. 1: Jöptni. d. SOiertaö. — Breslau. 

9iad)r. 21 bt.: 5\ittm. d. 3Hücfe. 2)lit fdjm. ^u. St. 3 unb l. 5u. St. 3 
*^8i. 21 bt. 5. 

9äger = 23tle. mürben acitmeife rocdjfelnb oon ben bem 5), S. fi. 1 unterftellten 58tlii 
jugemiefen. 

^öt)evet ÄaoaUeriefommandeur 4: (Ben. Ct. 3tt)v. o. ^oUcn. 

Q;i)ef bes ©enftbs.: Oberftlt. 5rf)r. o. »ronbenftein. 
Qenftb.: 5)ptm. d. SBillifen. 

2Ibj.: ifiittm. ^iefll^r, oom 3. 9. ab ^Hittm. d. i^aefeler. 
3 ä g e r = iB 1 1 e. 5 unb 6. 

3. ^ooaUcciebioifton. 
(Ben. Ct. D. Hager. 

1. ©cnftbs.Off.: iSlajor fiamotte (am 24. tO. jum fll. 5R.fi.), bann iiptm. ^rau5= 
ni^cr. 

2. ©enftbs.Off.: Jf)ptm. 'Prausniber. Som 24. 10. 14 ab: f)ptm. ®raf d. ißranben^ 
ftein=3cppelin. 

2Ibj.: SKajor o. Scf)u)arJ5fopf. 
u. *i5 ü f e cf Iiic bciufc^c «aüallcric 1014 in «clfllcii unb 5iantrritt». 15 



226 anläge 2. 



16. Ä a 0. 95 r i g a b c : Dbcrft Älecmonn. 

3äg.3. ?ßf.7: Dberftlt. ^r^r. d. Icttau. — Irler. 

3äg. 3. ?i?f. 8: Dberftlt. d. Sournbad). — Irier. 
22. Ä a D. 93 r i g a b e : Dbcrft 0. 5Burmb. 

Srag. 5: 2Jlajor d. S'liefeioonb. — i)ofgeismar. 

^uf. 14: 2IboIf gürft ju 6d)aumburg=ßippe. — (Eoffct. 

25. Ä a D. 5B r i g a b c : Obcrft d. @Ia|enapp. 

Drag. 23: SKajor d. STrnim bis 29. 8. (ocrtounbet), bann ajiojor grljr. o. aScUcrs* 

f)eim. — Darmftabt. 
Drag. 24: Dberft ^icpolb bis 24. 9., bann aJlajor d. ßofebcrg bis 4. 10., bann 

Dberftlt. 5mei[ter. — 2)armftabt. 

JReit. 21 bt. ^clbart. 11: aRajor (Braf d. i)opfgarten bis 1. 10., bann ijptm. Dürr 

(gefallen am 28. 10. 14), bann i)ptm. 3öpf- — ^ri^lat. 
2ß. (3. 2t b t. 2: i)ptm. »artels. — Irier. 
??ad)r. 2rbt. mit \ä)w. gu.St. 11 unb l. ^u.et. 18. 
^x. 21 b t. 
3 ö g e r = 93 t r. 6. 

6. ^aooQeriebioifion. 
(Ben. tt. ®raf v. Säfmtitom (€goii). 

1. ©enftbs. Dff.: S)ptm. v. ferner (am 10. 8. bei ^illon oertüunbet), bann 5)ptm. 
Ätemiö. 

2. ©cnftbs.Off.: ^ptm. Älemife bis 10. 8., bann IRittm. ®aeMe bis 4. 10., bann 
i)ptm. D. 93erg^c5. 

2Ibj.: 3Rajor %xi)v. 0. 2Brangel. 
28. Äao. 93 r ig ab e: (Ben. 2Raj. d. 6eld)on). 

Drag. 20: Dberftlt. ®raf d. (Begier. — Äarlsrulje. 

Drag. 21: Dberftlt. Sfd)born. — 95rud)fal. 
33. §tav. 93 r i g a b c : ®en. ma\. 0. (Efeel bis 24. 9., bann Dberft Sicrolb.. 

Drag. 9: Dberftlt. 58leden d. ©djmeling. — SD^efe. 

Drag. 13: Dberft v. 93roid) (am 10. 8. bei ^iüon ücrrounbet), bann aRajor d. ßofe^ 
bcrg bis 24. 9., bann aJiajor d. aJlumm. — Süie^. 
45. Äao. 93rigabe: (Ben. 9Raj. o. f)Dfatfer bis 25. 9. (erfrantt), bann (Bcn.aJiaj. 
Saenger bis 14. 10., bann Dberft i)ugo. 

.C^uf. 13: Dberftlt. ^^r^r. d. bem 58ufd)e--i)abbenl)aufen. — Diebenl)ofen. 

3äg. 3. 5]ßf. 13: Dberftlt. d. 6obbe. — Saarlouis. 

IHeit. 2t bt. ^ c l b a r t. 8: SWajor (Berftenberg (gefallen am 10. 8. bei ?iilIon), bam^ 

y)ptm. aRöüer. — Saarbrüden. 
2R.@. 2t bt. 6: .^ptm. o. ^ländncr bis 28. 9. (tranf), bann Dblt. 5)afen. — Me^. 
mad)}:. 2t bt. mit fd)ro. gu. St. 4 unb l. gu. St. 9. 
93 i. 2t bt. 
Oäger = 93tl. 5. 

(föf)exex kavaUefietommanbeux 3: Batjcr, ©cn. ^. Äao. Kiffet 
0. JtommeL 

(Xljef bes (Senftbs.: aKajor v. ÜReife. 

(Benftb.: 5ßai)er. 3Äajor (Braf o. ?Poberoil5=Dürni|3. 

3ugeteilt: 93ag€r. 1. unb 2. 3äger=93tl. 

7. ^aoaUeriebioifion. 
©cti. Ct. 0. ^et)bebre(f. 

1. ©cnftbs.Dff.: ARajor f^rfjr. d. JKotberg. 

2. ©enftbs.Dff.: ^ptm. 93rau5ni|3er. (2tm 24. 10. 14 3ur 3.t. D. Derfcfet.) 
1. 2tbj.: aJlajor 0. Derfeen, 2. 2tbj.: IHittm. 3}let5ger. 

26. Äat). 93rigabe: (Ben. aJiaj. .f)er3og 5Robert Don SBürttemberg, Ä..^. 

Drag. 25: Dberftlt. d. (Bleid). — Cubmigsburg. 
Drag. 26: Dberftlt. 3Bel}l. — Stuttgart ((Tannftott). 



JRongliften unb Ärlegsglicberungcii. 227 



30. ÄQD. 23 r i g a b e : Oberft d. (BrncucniH bis 23. 10., bann (Ben. DWaj. Saengcr. 

Drag. 15: ÜKajor y^otop (am 23. 10. ucriDunbet), bann 5Jlajor IKunge. — i)agenou. 

.V)u|. 9: Dberft i)ugo bis 2. 10. (Sbr. b. 45. S. !8r.), bann 5!Kajor @rof v. Slinforo= 
ftröm. — 6tra|burg. 
42. Ä a 0. 58 ri gäbe: @cn.9Kaj. u. Äos^ielsfi. 

Ulan. 11: Dberftlt. Gpner. — Saarburg. 

Ulan. 15: Oberftlt. 5Kitter imb ölbler t). !Hogifler. — Saarburg. 
Oi e i t. 2t b t. ^5 e l b a r t. 15: SJtajor Scegcr. — Saarburg. 
2R. (8. 21 bt. 3: f)ptm. r>. ^^ogrcK. — Saarburg. 
"Jladfr. 21 bt. mit \ci)m. 5u. St. 26 unb I. gu. St. 13. 
% l 21 b t. 
3ur Dioifion traten ferner: 

2rm 1. 10. 14 b a 5 Ä' a D. 5K g t. 51 r f i g f , 3 Gsfs. UI. 16, 2 (E^b. y)uf. 17. 

8. (Säd}f.) ^aoaUecUbiotiton. 
©cn. £f. (Braf o. bcr 5(f}u(enburg-^et)(en bis 2. 11. 14, bann fflcn. ITloj. Jrfjr. 
o. &api)err. 

1. (Bcnftbs. Off.: 5Raior liUmanns. 

2. (Benftbs. Off.: f)ptm. d. Sd)a)erbtncr. 

1. 2Ibj.: !Rittm. Stengel, 2. 2Ibi.: 9?ittm. d. i^offmonn. 
23. S. Äao. Brigabe: @cn. ÜRaj. v. ber Derfen. 

0. 5Reiter=5Hgt.: Oberftlt. grf)r. u. ^riefen. — Sresben. 

Ulan. 17: ÜRajor d. 5manqolbt=(Boublil^. — Ofd)at^. 
38. Ä a D. » r i g a b e : (Ben. DJloj. 5Betnfd)enf. 

3äg. 3. q3f.2: Oberftlt. ü. ÜJiüUer. — ßangenfalja. 

3äg. 5.«Pf.6: Oberftlt. ü. Bilms. — (Erfurt. 
40. S. ÄOD. 93rigabe: (Ben.üRaj. grfjr. d. ßuttiö- 

Sarab.atgt.: Oberftlt. 3af}n. — Sorna. 

Ulan. 21: Ma\ov 0. ber SBenfc. — (£f)emnit3. 
:Heit. 21 bt. g e l b a r t. 12: OKajor 58u(l)l)eim. — Äönigsbrücf. 
2W.(3. 2Ibt. 8 (19): Jöptm. Steinbecf. — ßcipaig. 
9?ad)r. 21 b t. mit fcf)ro. ^u. St. 25 unb l. ^u. St. 16 unb 20. 
q3i. 21 bt. 

Bat)eri{(^ ^aooQeriebioifioti. 

(5en. Ci. 0. Sfeffcn bis 4. 11. 14, bonn ©cn. Cf. 0. IDcnnlngcr. 

1. (Benftbs. Off.: ÜDlajor (Braf Xattenbad). 

2. (Benftbs. Off.: i)ptm. Satjrei^. 
1. 2(bi.: D^ittm. 3ung. 

1. 18oi)er. ^ao. Srigabe: ©en.aRaj. d. Staubt. 

1. Sd)rü. 5Reiter=5Kgt.: SDiajor o. lannftein gen. 5leifri}maun. — 2Jiiincf)cn. 

2. Sc^n). ?Reiter=!Kgt.: ma\ot ^xl)r. 0. (Ft)b (Otto). — Sanbs^ut. 

4. Baper. tao. 5Brigabc: (Ben. DJZaj. ^rljr. d. JKcbmiö bis 11. 8. 14 (bei Üagarbc 

oerrounbet), bann bis 21. 8. Oberft 5rl)r. o. (Troils^fjeim, bann bis 31. 8. @en. 
5Roj. Sd)rott, bann (Bcn.SO^aj. ^rl^r. 0. u. ju (Egloffftein. 

1. Ulan. 5>tgt.: Dberft grl)r. d. (rrail5l)cim. — Bamberg. 

2. Ulan. !Kgt.: 5[Rajor o. gaber bu ^aur. — 2Insbac^. 

5. ^B a i) e r. Ä a u. iß r i g a b e : (Ben. Wq\. v. ^ö^ün. 

1. (El)eD. 5Rgt.: TOajor (Enopf. — !)?ürnberg. 

6. 0:i)eD.9igt.: a^ajor «reffelau d. QBreffensborf (Dialf). — «a^reutf). 
!;>? e i t. 21 b t. 95. g e l b a r t. 9i g t 5. 5: aTiaj. maila. — ünntan. 
S. 5m. (3. 2lbt. IRr. 1: i^ptm. donrab. — ßanbau. 
5)J a d) r. 21 b t. mit 58. fd)». ^u. St. 3 unb 4 unb l. «u. St. 1 unb 2. 
^i. 21 bt. 
«. 1. u n b 2. 3 ä g e r = 58 1 1. 



15* 



228 



S(n(age 3. 



Anlage 3. 



®eferf)fsfa(enber. 



Saturn 



©cfec^t 



leltncl^rncr 



II. Dormarfd) bnt^ Belgien vom 4. bis 24. ^uguft 1914. 



4.-24. 8. 14. 



23.-24. 8. 



6.— 20. 8. 



14.-20. 8. 



23.-24. 8. 



Domiarfd)gefed)fe bes Q. ü. &. 2 in Belgien 

4.-6.8. Äämpfc bei ßütttd) unb Siifee . . . 

9. 8. (Bcfed)t bei St. Ironb 

10.8. „ „ Drsmocl- ©uffenljofcn . . . 
10.8. „ „ Clnsmeau unb Orptjei)- ßifiem 

12.8 ^oelen 

14.8. aJiaasüüeraoug 

16. 8. (Befcdjt bei 3ncourt 

16.8. „ „ C^aumont— @iftouj .... 

18.8. „ „ ^erroej (i)ebcngc) 

18.8. „ „ ?Pcra)e3 (gtamiUiers— Offus) . 

19.8 i)oogbonrf 

19.8 Orbais 

Söflai^i bei TRom 

24. 8. ®cfe{^tc bei Xournai 



(Dcenjfd^u^- unb ^(uffidrungsfämpfe 6es ^.&,A, 1 
In Belgien 

®eroaHfame (Ectunbung bei Dinant 

14. 8. @cfe4)t bei Sfffeffe 

14.8. „ „ Guftinne 

15.— 18. 8. (Beted)t bei Dinant 



S&fladil bei Ttamuc— C^acleroi . . 

24. 8. Oefet^t bei aJlerbes Stc. 2narie 



i). Ä. Ä. 2 (2., 4. 

u. 9. Ä. D.) 
2.9Crmef,f).S.Sl.2 
2.U.4.Ä. ©. 
2. Ä. 2). 
4. „ 

4. u. 2. Ä. 2). 
9. Ä. 2). 
4. „ 



\ 



9. „ 

4. „ 
9. „ 
2. ., 
9. „ 

1.9ttmee,^.R.Ä.2 

ij.Ä.Ä. 2 (2., 4. 

u. 9. R. 2).) 
^. R. S. 1 (®. u. 

5. S. 2).) 

^. Ä. Ä. 1 (®. u. 

5. Ä. 2).) 
®.Ä.2). 

5. „ 

®. u. 5. Ä. 2). 



2,«nnec,^.Ä.S.l 

@. u. 5. R. 2). 



III. Hormarfd) burd) Jtanfreid) Ms über bett (&vanb Tltortn 
vom 25. ^uguff bis 5. Sepfember 1914. 



25.-27. 8. 



28.8. 



29. u. 30. 8. 



Sä)la^t bei Solesmes unb ie (£afeau 



25.8. ®cfed)fe bei 3roui), Stoesnes (ej Stubert unb 

St. S)ila\xi 

25. 8. ©efedjt bei St. 2lubcrt 

25. 8. „ „ f)Q5prc5 

26.8. „ „ dattenieres 

26.8 daubrt) 

26.8 58etl)encouit 

27. 8. ®e|ect)te bei Seugnr), ^aplincourt unb Sus . . 

Betfoigung bis jur Somme 

28.8. ®e{ed)t bei 3Jloislains 

kämpfe 3roifd)en Somme unb ?tore 

29.8. ®cfect)t bei moficrcs 

29.8. „ „ aJlebaricourt 



iMtmee,^M.^.2 

(2.,4.u.9.Ä.2).) 



^ unter 
' i).R.t. 2 



2. K.2). 
4. „ 
9. „ 
2. „ 
9. „ 
4. „ 
^. Ä. Ä. 2 

l.?irmee,i).Ä.Ä.2 

(2.,4.u.9.R.2).) 
2.Ä.2). 



1.9(rmee,i).R.R.2 

IV.2t.Ä.u.9.Ä.2>. 
7.3.2).u.4.Ä.2). 



@efec^tsrolenber. 



229 



Datum 



(Befed)t 



Ieilnct)mcr 



25.-27. 8. 



29.— 30. 8. 



31. 8.-5. 9. 



31. 8.-5. 9. 



Detfolgungtfdmpfe bei 5f. Quenfin 



25. 8. (Befcd)t bei SHomoufics .... 
26. 8. (Beleckte bei Sloesnes unb SRarbaif 

26. 8. ©efet^t bei Sorees 

27.8. „ „ gcsmi) 

28. 8. „ „ Il)eneae5 

28. 8. (Bcfcd)tc bei St. Quentin . . . 



S^ia^t bti 5t. Quenfin . 

29. 8. ®cfc(^t bei ©olancourt 



2Mtmte,f)M.^.l 
(®. u. 5. R. ©.) 

5. R. 2). 

®. „ 

5. „ 

5. „ 

5. „ 

S). R. R. 1 mit ®. 
u. 5. Ä. 2). 

2.Mrmee,5).Ä.R.l 
(®. u. 5. R. D.) 

®. R. D. 



l^ormatfd) bes ^. ft. &. 2 bi» übet ben ®ranl> ntorin 



1.9. 
1.9. 
2.9. 
5.9. 
5.9. 



®e\id)te bei 93erberie unb St. 6auoeur 

©efet^t bei 5'lcrg 

„ ©enlis 

„ ,, Seton 93o5od)es . . . . 

„ „ St. Souplets 



1.9(rmee,S).Ä.Ä.2 

(2.,4.u.9.R.2).) 
2. u. 9. R. 5). 
4. Ä. D. 
9. „ 
9. „ 
4. „ 



Oormatf(^ bes ^. ^ fi. 1 bis über ben ®ranb Znocin 

31. 8. ®efed)t bei OHorfain 

31.8 dv^cxf QU «Wont 

1.9. 

1.9. 

2.9. 

2.9. 

3.9. 

3.9. 

4.9. 

5.9. 



2.a(tniee,i).R.R.l 

(®. u. 5. Ä. 2).) 
5. R. D. 



Soiffons 

lernt) Sorng unb ©rcci) ou 5Diönt 

®ranb JHojoq 

^Bronges 

ÜRont St. $^re unb ^aulgonne . . 
gerc en lorbenois unb äoulgonne 

SontcneUe 

Co Serte ®aud}er 



®. 

5. 

5. 

®. 

5. 



IV. 2namefd)(a(f)f, Hütfmarfd) unb S<i)laö)i an hex %\sne 
oom 6. bis 16. September 1914. 



5.-9. 9. 



S^la^t am Ourcq unb am ^efif mocin 



6.9. ®eferf)t bei 33rcgi)— Bouinonci) 
6.9. „ - 

6. 9. 
6. 9. 
7. 9. 



7.9. 
7.9. 
8.9. 
8.9. 
8.9. 
8.9. 
8.9. 
9.9. 
9.9. 
9.9. 



louquin unb JRo30t) 

GCourtacon 

ajlontceauj 

Z\)uvt) en 93aloi0 unb 2(utt)euil en 
»alois ......'... 

aSoifins 

t5r6toi) unb (Jourtocon . . . . 

©uoergnon 

Ic *ßleffis ?piQCo 

Ca gerte jous ^ouarre 

am 5Pctit Tlovin 

Orli) 

SBoumoife 

SHontreuil 

etr^piUg 



1.9irmee,4.R.2), 

i). R. R. 2 (2. u. 
9. ft. 2).) 
2.?(rmee,i)R.R.l 
(®. u. 5. R. 2).) 

4. R. 2). 

9. u. 2. R. 2). 
©.R. D. 

5. „ 



230 



2{nlage 3. 



Datum 



10. u. 11. 9. 



12.-16. 9. 



6.-21. 8 



22.-27. 8. 

28. 8.-1. 9 

2.-3. 9. 
4.-5. 9. 
7.-10. 9. 



®cfcd)t 



Rfi<fiiiarf(|) 3ttr 9CUne 



10. 9. ©efct^tc bei ßotiap unb SSrenij .... 
10. 9. ®cfe(^t bei ©t. ©cngoulpl) unb St. IHcmr) 

10.9. ,, „ 3auIgonnc 

11.9 G^ert) 

11.9. „ „ SSrolsne 

S^laä)t an btt Miint 



12. 9. 0efecf)t bei SöalÜQ 

13.9. „ ., Stampcel 

13.9 S3alU9 

13.9. „ „ devnx) 

14.9. „ „ Wolflllfe 

14 9. „ , devnt) 

14.— 16. 9. (Bcfcc^te bei 6t. ßrme, ^uotncourt unb Co 

»lue Quj 58ols 

15.9. ®eUd)t bei 9ior)on 

15.9. „ „ Quicrag 

16. 9, @efe(^te bei ©Ilncourt unb S3ourgutgnon . . . 

16. 9. @efc^t bei Qulerai) 

17.-22. 9. ©cfec^te bei 3uoincourt unb Ca SJlUc auf 

93ols 



3:ellnef)mer 



l.u.2.9(rmeemtt 

S). S. Ä. 2 u. 1 
9. Ä. 2). 
2. „ 
5. „ 
5. „ 



1. %tmtt, 4. u. 7. 
Ä. 2)., 2. u. 7. 
91tmee,j).5!.St 

2 u. 1 (2., 9. u. 

®. Ä. 2).) 
®.Ä.J). 
4. ., 



2. u. 9. Ä. 2). 
7. Ä. 2). 
9. „ 



©. u. 2. Ä. 2). 
7. Ä. 2). 
4. „ 
7. „ 
4. „ 



®. 



V. Die ^aoaUede bei ber 5. unb 6. ^tmee im 
unb September 1914. 

9(uff(arang»gefe4)fe gegen ben Ofl^ain- unb H^Wx»- 

m\i!^n\tt 

8.8. ©efcdjt bei ßanbres 

10.8 ^mon 

21.8. ,, „ itnrtgni)— 3amolgne 

S<i)ladit bei Congro^— Congu^on unb am Otfjain- 

5tbf(Jjnitf 

22. 8. ®efe(^te bei 2)omprlj unb ßanbres 

Sä)laö)t um bie inaasübecgdnge 

29.8. ®efed)t bei 93ranbeDlüc 

Sd)la(^t bei Barennes— monffoucon 

X^erfofgung mef((i<^ Derbun unb bucd) bie 3lrgonnen 

Sö)la6^t am Hfjeln— IRacne-ftanol 

7.— 10. 9. ©efc^te bei SSaffincourt 



oom 12. 9. an 
7.-19. 8. 



^U0Uf( 



bMtmee,f)S.R.i 

(3. u. 6. St. 2).) 
6. R. 2). 
6. „ 
3. „ 



Rücfmorftf) 3ur Znaas . . . 
®ten)f4)u^gefe(^fe in Cot^ringen 



9. 8. ®efe4)t bei St. 9Kartin .... 

10.8 Glret) 

11.8 ßa ©aröe ... 

13.8 ©onbrefon .... 

14.8. „ „ Sgnei) 

18.8. „ „ ßaulerfingen 

19.8. „ „ 9lobalben— ßiebcrfingen 



5.9Irmee,5}.t.R.4 
6. Ä. 2). 

5.9irmee,i)^R.4 
3. K. 2). 
5.2(tmce,i).R.R.4 



S). R. Ä. 4 (3. u. 

6. Ä. 2).) 
5.9(cmee,i).R.R.4 

6.2(cTOee,ft.ÄR.3 

f7.,8.u.33.K.2).) 
7. ^. 2). 
7. „ 
B. „ 
95. „ 
7. „ 
7. „ 
95. „ 



@e|ed)t9fatenber. 



231 



©Qtum 



(Bcfed)t 



leltnc^mer 



20.-22. 8. 



22. 8.-7. 9. 



S^iad)t in Cof^ringen 



20.8. (Bcfc(f)t bei Dclmc . 
21.8. „ „ 2Rouffct) 



(7.,8.u.?8.S.D.) 
8. u. S3. ^. ©. 
7. R. 2). 



5(^(a(|)f oor Ttanct)— (Epinal 



25.8. (Befed)t bei ßuncoiUc 

25.8 Sompfail 

25.8. ,, „ Sontenoi) 
26.8. „ „ Somptail 



6.5(tin€e,f).R.R.3 

mlt7.u.93.Ä.2) 
(bis 7. 9.) u. 8. 
S.2).(bl03O.8.) 

8. „ 
7Mtmeem.7M.!D 

7.t. 2) 



VI. Hmfa|fung0oerfud)e oon ber 3lisne bis 3ut t\)9 
vom 17. September bis 18. Offober 1914. 



17.-24.9. 



25.9.— 1.10. 



Sdl)(a4)f bei Ttot^on uti6 fidmpfe sioifi^en Oife anb 
Somtne 



17.9. 
17.9. 
18.9. 
20.9. 
20.9. 
20.9. 
21.9. 
22.9. 
22.9. 
23.9. 
23.9. 
23.9. 
24.9. 
24.9. 



(9efed)t bei SRorgnt) 
„ Cuts . 



ßltncourt 

aWontbibicr .... 

3imx) 

ßajfignt) 

2tmt) 

93oIätre 

9lot)c 

Stcslc unb (lmd)X) 
Slllancourt .... 

ScQuIteu 

Creffr) unb Sibermont 
Souoi 



54)(a4)f an bec Somme 



25. 9. ®cfed)te bei C^oulnes unb CCoppi) .... 

25.9. (Bcfet^t „ gerönne 

26.9. „ „ glaucourt 

26.9. „ „ 95us 

26.9. „ „ SRocquJgng 

26.9 aScugn«) 

27.9 ©rolüers 

27.9 anorr) 

27.9. ,, „ ßongueoal 

27.9. „ „ Bajentin 

27.9. „ „ gioucourt 

28.9. „ „ CCourceUcs 

28.9. „ „ 2Icl)iet Te (Brmib 

28.9. „ „ «miraumont 

28.9. „ „ Courcelettc unb ©ranbcourt . . . 

29.9. „ „ 2Id)iet le (Branb unb aKlroumont . 

29. 9.-1. 10. ©cfcdjie bei (TrotfiUcs, 6t. Ccger, (Er» 

DiUers unb Sichtet (e @ranb . . 



\Mxmee,lX.3{M 

mit 4. u. 7. S. 2) 
bi5l9.9.,^.R.Ä 
2(2.,7.u.9.^.2) ) 
bis 24. 9. 

7. R. 2). 

4. „ 

7. „ 

2. „ 

9. „ 

7. „ 

7. „ 

9.U.2.Ä.2). 

7. K. 2). 



2. „ 

7- „ 

9., 2. u. 7.^. 2). 

4.S.2). 



6.2(rmcc,i).Ä.R.2 

(2.,7.u.9.R.©.), 
i).Ä.Ä.l(©.u 
4. R. 2).) 

9.Ä.2). 

®. „ 

9. „ 

7. „ 

(B. „ 

4. ., 

4. „ 

®. „ 

7- „ 

2. „ 

9. „ 

4. „ 

®. ,. 

7. „ 

2. u. 7. A.D. 

7.U. 2. „ 

9.,7.,4.u.®.R.2). 



252 



2In(oge 3. 



Dalum 



2. 18. 10. 



3-8.10. 



©cfe(^t 



9.-18. 10. 



5. 18. 10. 



3.-18.10. 



5d)(o(^t bei Strras 



2. 10. ®cfcd)t bei ?Roeuj 



®efed)(e bei Cens 

3. 10. (Bcfedjt bei (Eourrieres 

3.10. „ ,, Farnes 

3. 10. „ „ Siüt) OKontignt) 

3.10. ,, „ JRouorop 

4. 10. „ „ «Pont ^ 5ßenbin 

4.10. „ „ ?^ont ä 93cnbtn unb ÜBingles 

4.10 5)uUud) 

4.10. „ „ ßcns 

5. 10. „ „ (Brcnog 

5. 10. „ ,, Souc^ej 

5. 10. „ „ Coos unb @renot) .... 

5. 10. ,, „ ßieoin 

6.— 8. 10. Ocfec^te bei ßens unb ßieoin . . . 
6.— 8. 10. (Befedjt bei Mij ^loulette unb ßieoin 
6.-8. 10. ,, „ 6ou(^e3 



leilnebmer 



6.8(rmee,5j.S.R.2 

(2.,7.u.9.R.2).!, 
^.Ä.R.1(®. u. 
4. Ä. D.) 
9. R. 2). 



^. S. Ä. 2 u. 1 
4.R.J). 



®efed)te jtoifdjen affaires unb Ca 3offee ... 

9. 10. (Befec^t bei Son unb ©oingbin 

10. 10. ,, „ SSeoucamp? 

10.10 Slubers 

10. 10. „ „ i)er[ies unb ^leuoe Q^tfapelle 

10. 10. „ „ 3Uie§ 

11. 10. „ „ fio goffc unb SSicifle difapeüe . . 

11. 10. „ „ gficuDC dfjQpeüe 

11.10. „ „ geftubert 

11.10. Grftürmung oon ßa SSoftec 

12. 10. (Befed)t bei ßa goffe 

12. 10. (Befed)te bei ßocoulure u. 9lid)ebourg 6t. 93oaft 
12.— 14. 10. (Beferbt bei 9lid)ebourg r2tooue , . . . 
12.— 14.10. „ •„ geftubcrt unb (Bioend)i) . . 

13. u. 14.10. „ „ »out Deoiüe 

13.U. 14. 10. „ „ (Eroij Borbec 

Beim (Barbe- unb IV. 9(rmeeforps 

4. 10. ®efed)t bei Sogelles unb .f)ameIincourt . . . 

5. 10. „ „ mt)ett(> 

6.10 aJlond)!) 

7.10 SInbifer 

8.— 16.10. @cfed)tc oor Slrros .• • • 

9ittff(drungs- unb Berfd)(eierung«fdmpfe bes Q.ft.^.4 

roefHld) ClUe 

4. 10. @efed)t bei ßcaennes 

4.10 ßiüe 

5. 10. „ „ Deütemont 

5.10. „ ,, Quesnoq 

5.10 Saingbin 

7.10. „ „ Cbemofen 

8.10. „ „ SKerris 

8.10. „ „ Straacele 

8.10. „ „ Soulicu 

9.10. „ „ SoiUtj 



9. „ 

7. „ 

4. „ 

©■ „ 

9. „ 

7. „ 

9. „ 

7. „ 

4. u. 0. Ä. S). 

9. R. 2). 

4.u.®.R.D. 

9.R D. 

7. „ 

i). S. Ä. 2 u. 1 
i). R. R. 2 u. 1 
7. R. 2). 
9. „ 
4. „ 

®. n 

9. „ 

7. M 

4. „ 

0. „ 

9. „ 

7. „ 

4. „ 



i). R. R. 4 mit 3. 
6. u. 58. R. S. 



6.R. D. 



6. 

3. 

18. 

3. 

6. 

13. 



Balum 



(Befedjtsfalenber. 



(Befecf)t 



9. 10. (Sefcd)t bei fjoacbroutt 

9. 10. „ „ 5ßicuf 33erquin 

11.— 14. 10. ®efcd)tc bei ßftaires unb ?neuf 25erquin 

12. u. 13. 10. ®efed)t bei UKetercn 

12. 10. @efecf)t bei 5ßicur »erquin 

13. u. 14. 10. (Befedjt bei'SouIieu 



255 



Ieilnef)mcr 



58.Ä. 2). 
6.Ä. © 



VII. 



19.-28.10. 



22.-28. 10. 



29.10.-14.11. 



30.10.-4.11. 



SfeUungsfämpfe in J(anbern Qom 19. Otiobtv bis 
14. ^ooember 1914. 

Sd)la4» bei ClUe 



20. u. 21. 10. 2Ingriff über bic ßinic 2Jieuf ffljien— 
i)out^em in Wdjlung ?)pern 

20. u. 21. 10. STngriff uon ffiarncton in WAtuna 
SWcffines 

20. u. 21. 10. 2lngritf füblid) bes 2)ouDebQ{i)es gegen 
6t. ?)oc3 unb ben SBalb oon ?)3loegfteert . . , . 

21. 10. Crftürmung ber Lotterie germe 



ftampf (legen bie fein6(id)en Sfeaungen in Cinie 
firufelf— ^oüebefe— IHefflnc«— Sf.Soes- Balboon 
IJIeegfleerf 

22. 10. QErftürmung ber Samicr germc 

26. 10. ©rftürmung oon Ärufeit 



Sd)la^t bei ^pem 



angriff ber 4. unb 6. Slrmec 

2.11. (Erftürmung ber ©ouoe germc . , . 
3. 11. (Erftürmung ber «Petite Douoe germe 
4—7.11. Äompf um ^oüebefe 



5ßom 5. giooember 1914 an erfolgt bic Stblöfung ber 
ÄODQlIcrie. 



6,Wcmee,^.Ä.Ä.2 
1, 4u. 5mtt®., 
2.,3.,4.,6.,7.,9. 
u. 95. R. 2). 

i). Ä. R. 5 (3. u. 
S.R. 2).) 

i). Ä. Ä. 4 (6. u. 
9. t. D.) 

^. R. R. 1 (®. u. 
4. R. 2).) 

@. R. 2). 



3., 6., 9., 7., 2., 0. 

u, 4. R. 2). 
SR. 2). 
3. „ 



6.3(rmee mit ©r. 

Sobed u. ^. R. 

R. 1 ((B. u. 4. 

R.2).) 
S). R. R. 1 (©. u. 

4. R. 2).) 
®.R. 2>. 
®. .. 
2. .. 



234 



S{n(oge 4. 



Anlage 4. 



Vevi2\d)mQ bex üorfommenöen ?)erfonennamen. 



0. Mfjtefclb, gUittm. 81. 
D. 2Ilbcbt)U, Obftit. 61, 224. 
SlUcnbg, (Ben. SWoj. 4, 187. 
b'amabc, ®cn. 37, .55, 64, 

67, 74. 
SInbau, (Befr. 23. 
0. Stpcü, Ct. 144. 
2ImioIb, aS.gelbm. 144. 
0. 2Intim, Ob. 1. ®. UI. 45, 

225. 
0. 2Imim, Ob. 5. S. 58. 57, 

223. 
D. arnim, Tla\. 2). 23 132, 

226. 
0. 2(rnlm, 3naj. 2). 2 179, 

223. 
0. 2trnim»33otöcnburg, ©rof, 

Sä^nr. 12. 
D. arntm, (Braf, Ct. 87. 
D. 2lffcburg=!ne{nborf,9tlttm. 

17. 
Mumunb, ©cfr. 29. 
0. 2It)j, grt)r., Wttm. 62. 

0. Barbcicbcn, JRltlm. 126. 
o.55ärcnfprung. Ob. 45, 198, 

199, 225. 
Bartels, ^auptm. 226. 
S5arlf)el9, Oblt. 224. 
0. Boffctölö, (Braf, Obü. 82. 
Naumann, Untfa. 140. 
D.55aumbad),grljr.,Ob. 223. 
o. «Qumbad), Obftit. 193, 

226. 
SBaqern, Sronprinj 9tupp' 

rcd)t Don 3, 141, 148, 190. 
53oi)crn, ^rina i^elnridj oon, 

Wttm. 138, 139, 140, 183. 
»cUorbt, ßt. 119. 
ü. Scüersljclm, gr^r., SWaj. 

22G. 
0. IBergljes, i)auptm. 226. 
0. «crtl)ctm, Ct. 75. 



Bcmcder, 5Rcttcr 139. 
D. Bernftorff-Äarm, (Braf 

Ct. 21. 
D. 53cttcnborff, Wla\. 224. 
95Ianfcn^orn, ^auplm. 228. 
D. Slombcrg, grtjr., gät)nr. 

57. 
SSlume, Wttm. 157. 
SSobficn, Sö^nr. 44. 
D. Bod, Sr^r., Ct. 86, 100, 

101. 
0. »obedcr, SHittm. 21. 
o.a5obelfd)tDingf), Obftit. 224. 
D. Sobungcn, Oblt. 225. 
»örflng, 9llttm. 62, 170. 
Soetjm, Qt 120. 
SSö^me, Iromp. 131. 
0. SSoeljn, Wllm. 12. 
0. Bonin, Wttm. 98. 
0. Borde, Oblt. 39. 
0. Borte, grljr., Wttm. 195. 
Du Bogncburgf • Cengsfelb, 

grljr., Oblt. 60. 
0. Bopneburgf, Sdlttm. 116, 

118. 
Broemer, ^auptm. 224. 
Branbenburg, S)ouptm. 128, 

134, 136. 
D.Bronbcnfteln,grl)r.,ObftIt. 

127, 225. 
D. Bronbenftein » S^pptün, 

(Braf, i)auptm. 225. 
Bronbes, Qt 120. 
Branbt, .^ouptm. 128, 134. 
Branbt, Ct. 129. 
Bredjt, Sergt. 131. 
0. BrebotD, «Rlttm. 21. 
0. Breboo), 5Rlttm. 53. 
D. BreboiD, ©rof, Obftit. 70, 

71, 225. 
D. Brebom, Mal 224. 
Breffelau o. Breffcnsborf, 

aWoj. 227. 



BreQmQnn,B.SBQdjtm.ll8. 
0. Brrefen, ^auptm. 164. 
D. Brodborff, ©raf, Qt. 22, 

150, 151. 
D. Broid), gfrl)r., Obftit. 127. 
D. Brül)l, ©raf Binccna, Ct. 

87. 
D.Brü^l,©raf@corg,Ct87. 
Brüggemann, ©efr. 172. 
Bruggcmann = gcrno, SRaj. 

223. 
Brufteüin, «Rittm. 223. 
Bu(ifind, SOtaj. 225. 
But^fjeim, aRaj. 227. 
Bubbe, i)auptm. 165. 
0. Bubbenbrod, gr^r., Oblt. 

99, 171. 
D.BüloiD, ©en.Ob. 3, 29, 74, 

75, 89, 112, 114, 122, 125. 
0. BüloiD, ®cn. 3noj. 10, 19, 

224. 
0. Büloo), j)auplm. 223. 
Büttner, B. 2Ba(^tm. 63. 
0. bem Bufd)e=^obben^ 

Ijoufcn, 2fr^r., Obftit. 226. 
0. Butter, Wttm, 129, 184. 

» 
D. (taprioi, Ct. 164. 

0. (Tarnop, 3Kaj. 224. 

3u (Tarolot^-Beut^en, gürft. 

Ct. 56. 
be Gaftelnau, ®en. 4, 137, 

140, 141, 147, 149, 152. 
D. CC^appuis, Oblt. 129. 
Gl)orller, B. 2Bo(^tm. 118. 
0. e^oltife, 9iittni. 71, 8.^.. 
0. (J^oltlö, Ct. 134. 
0. Cnopf, SKoj. 227. 
Gonneau, ©en. 4, 94, HO, 

172. 
QTonrab, ijouptm. 227. 
CCo&mann, Untfj. 63. 
0. CCratlsIjcim, gr^r., Ob.227. 



SSerseic^nis ber oorfommcnben tpcrfoncnnamen. 



235 



©äbcrife. Ob. Säg. 44. 

0. 2)aln3igt, 5rl)r., JRtttm. 

18, 27. 
D. Sottoigf, Sr!)r., fit. 135. 
D. b. Deden, ®cn. aKoj. 227. 
Sectjcn, tWoj. 175. 
SIeubonnc, ßt. 120. 
Sigcon t). IDIonteton, IBaron, 

SKajor 22, 23, 223. 
3U ©ol)nQ'6d)Iobitten, 

Surggraf u. ®rQf,gal)nen» 

junfer 54. 
0. 2)omniC5, Ob. 180. 
o. Dommcs, Tla\. 156, 228. 
t).2)ornberg,grbr., Ct. 138, 

140, 18B. 
DubQtl, Ocn. 4. 
0. Sulong, Ct. 57. 
0. !Dürlng, gatjncnjunfer 17. 
2)ürr, i)Quptm. 226. 

(Ebinger, SOßoc^tm. 140. 
0. «belst)elm, ^rbr., aRaj. 

43, 115. 
0. u. 3u Cgloffftein, %Ti)v., 

(Ben. aJloj. 227. 
0. mde u. «Poln)iö,ObftIt. 53, 

223. 
Gidljoff, ©ergt. 76. 
(Hinfpenner, Ct. 66. 
D.Cmmi(t),®en.b.3nf.l3,14. 
D. (gngelbcrg, ßt. 131. 
Cpncr, Obftit. 227. 
Gfdjborn, Obftit. 226. 
D. eöcl, ©cn.TOaj. 132, 135, 

150, 154, 171, 224, 226. 
Guen, Ct. 88. 
(höQlb, Wai 170, 224. 
0. gqb, grbr., 3J?oj. 227. 

D. 3abed,®en. b.3nf. 197 u.f. 
D. gaberf, SWq j. 198 u.f. u.225. 
0. gober bu gaur, aJluj. 227. 
Scüglebel, Oblt. 121. 
glntf 0. gindcnftein, ®raf. 

Ct. 58. 
Sifemer, 58. 2Bad)tm. 175. 
D. glotou), ajlaj. 158, 224. 
glume, 58. 2Ba(f)tm. 15. 



go(^, ®en. 95. 
grandjct b'ßfperet), ®en. 

94, 115. 
D. grantcnbcrg u. Cubrütgs» 

borf, Ob. 25, 223. 
SrctK^, g. a». 4, 37, 52, 55, 

63, 73. 97, 103, 107, 108, 

109, 110, 111, 115, 121, 

172, 187. 
gricbe, Äononicr, lOG. 
D.grlcfen,grI)r.,DbftIt.227. 
D. grommcf, Witter, ®en. b. 

ÄQD. 3, 136, 142, 226. 
grofd), St. 129. 
guc^s, Ct. 68. 
D. gürftenbcrg, Grbprinj, 

Ct. 176. 

0. (Boblcna, grbr., Ct. 58 
®ablcr, Untfj. 138. 
®Qcbete, mittm. 226. 
D. ®agcrn, SRtttm. 176. 
0. ®arnicr, ®en. Ct. 9, 10, 

11, 20, 77, 70, 144, 223. 
®artfd)od, Oberjög. 121. 
0. ®oi)ang, grbr., 9tittm. 

40, 97, 98, 99. 
®ei5ler, Ct. 59. 
D. ®clieu, ObflU. 225. 
D.®emmingen,grbr.,9llttm. 

116, 117. 
ö. (Berlad), Ct. 59. 
D. ®ersborff, 58. SBad)tm. 

200. 
®erftenberg, ma\. 127, 226. 
D. ®eBIer, ®raf, Obftit. 226. 
D. ®euber, grl)r., Obtt. 152. 
D. Öiefc, mal ''1. 225. 
D. ©iUbaufen, Obftit. 224. 
®ltfd)ier, Untfj. 131. 
D. ®lQfenapp, Ob. 195, 226. 
D. ®lQfon), Säbnr. 99. 
®lQfoa), Ct. 108. 
0. ©leid), Obftit. 226. 
®örner, gelbtD. 128, 129. 
0. b. ®ol6, @raf, Ob. 21, 

174, 17(5, 223, 224. 
©onncrmonn, Tlal 181. 
D. ®oBter, Ct. 53. 



®ougI), ®en. 187. 
©rabe, 58. 5ffiQ(^tm. 99. 
0. ©räoeniö, 5Rittm. 172. 
D. ©raeoenife, Ob. 227. 
®relner, 5)auptm. 144. 
0. ®ronau, ©cn. Ct. 82. 
©röf(f)te, 6tab5tromp. 23. 
©rolb, Ct. 68. 
©roffe, Untfj. 54. 
©rünber, Äononier 94. 
©rufon, Ct. 59. 
0. ©ültllngcn, %tl)v., aWoj. 

172. 
D. ©üntljcr, aWaj. 223. 
D. ©uflebt, Oblt. 53. 
D. ©uftebt, Ct. 19. 

^aas, Weiter 140. 
0. ^änifd), Qt 133. 
D. i)aefelcr, Wittm. 225. 
ftalg, @en. 121. 
i)afen, Oblt. 226. 
^aücr, Untfj. 23. 
i^anncmonn, Ma\. 138. 
D. ijanftein, Wittm. 10, 27, 

32, 33, 95. 
0. i)arnier, 5Kqj. 225. 
0. i)auenfd)ilb, Wittm. 136. 
^auffc, i)Qüptm. 59. 
D. .Raufen, Srljr., ®en. Ob. 

3. 46. 
i)au5tncd)t, geIbtD.128, 129. 
D. ^ccringcn, ®en. Ob. 4, 

121. 
D.ijeinöe, grljr., gäljnr. 198. 
i)eüer, Ct. 60. 
o.i)cüfclb, ga^nenjunferöS. 
D. ijelmftatt, ®raf, Wittm. 

70, 71, 86. 
S)cn(fel 154. 
i)enn o. ^cnneberg, grbr., 

Obftit. 225. 
i)enning, i)auptm. 225. 
^entfd), Obftit. 109. 
0. fjertjberg, Oblt. 59. 
ijcrtDQrtb 0. ©ittcnfelb, 

i)auptm. 224. 
^efterberg, Wittm. 225. 
D. ^euburf, Ob. 19, 62, 224. 



236 



%nlaqt 4. 



V. i)ct)bcbrerf, ®en. Qt. 136, 

226. 
0. .Qcgbcbrcd, URoj. 164, 

225. 
j)ct)bcmann, Ob. 228. 
0. b. i^etiben'lRtjnlc^, Sr^r., 

Ob. 21, 223. 
^ei)I, JRittm. 224. 
D. i)ir[d)bcrg, 3rf)r., 9littm. 

180. 
c. i)ofa(fer, ®cn. ORaj. 134, 

226. 
p. S)o^mann, iRittm. 227. 
i)offmann => Sd)oIö' ^Haj. 

225. 
ijoffmann, fit. b. Wef. 84. 
0. ^ot)cnau, ®raf, fit. 87. 
i)o^cnn)fcfcr, JHclter 140. 
0. ^olcf, ©rof, Oblt. 189. 
D. .^oUen, grljr., ®cn. fit. 

3, 126, 129, 131, 132, 

134, 135, 167, 186, 191, 

198, 225. 
D. ^olaing-SScrftett, Srl)r., 

Obftlt. 97, 98, 171, 225. 
0. i)opfgQrten, ®rQf, TOaj. 

226. 
0. $)otn, Wittm. 24, 81. 
dornig, 6crgt. 146, 147. 
0. i)ö6Itn, ®en. Tla\. 227. 
^otop, Obftlt. 170, 227. 
0. ^öoel, Oblt. 58. 
^übner, ijufar 32, 33. 
i)ugo, Ob. 226, 227. 
D. ^ugo, Ct. 57. 
^unbsbörfcr, fit. 60. 
0. ijgmmen, fit. 151. 

3Ql)n, Obftlt. 227. 
3a^rcl6, ^Quptm. 227. 
3onffen, ^auptm. 223. 
3aU, Untfa. 139, 140, 183. 
0. aifcmann, ®en. ma'i 40, 

225. 
OngcI^cim,(Edjter ju 50lefpel» 

brunn, ®raf, 9littm. 180. 
3offrc, ®en. 86, 92, 94, 101, 

110, 143, 147. 
3ung, Wttm. 227. 



0. ftact)ne, aWoj. 63, 224. 
Sial)mann, Iromp. 63. 
D. Raldrcutf), 5ttttm. 202. 
0. Äalncln, ®raf, 9ltltm. 22. 
0. Äamcdc, Oblt. 121. 
o.Rap^err, Srtjr., ®en.9]llaj. 

227. 
Sortljcufer, Untfa. 63. 
Äatcr, ®cfr. 62. 
Äofemaicr, Untfa. 117. 
D. Soufmonn, Obftlt. 158, 

224. 
0. Äcl)ler, ®en. 137. 
mrdjbad), ®raf, SWoj. 118. 
Rlrd)^eim, Oblt. 60, 61. 
Rtermaicr, gHeltcr 139. 
tlrfdjncr, Untfj. 172. 
ÄlQiolfonjstp, a3.SBQd)tm.53. 
^lee, Kanonier 94. 
Älcffel, Wttm. 12. 
Rlcibcr, Untfa. 140. 
Rlecmann, Ob. 226. 
Stein, Ulan, 34. 
Steine, fit. 94. 
0. Steift, Obftlt. 225. 
SletDiö, ^auptm. 226. 
o.Sltn(fon)ftröm,®raf, aRoj. 

168, 227. 
Sling, 2Bad)tm. 118. 
Slingenber, fit. 60. 
D. Sliöing, JRittm. 41. 
Slopfd), Ulan 83. 
0. Slurf, ®cn. Ob. 3, 55, 74, 

75, 82, 95, 109, 111, 114, 

125. 
D. Sniggc, grl)r.. Ct. Ul. 13 

33, 34. 
Änigge, %tl)x., Qt 1. ®. Ul. 

174. 
0. Snobelsborff, Obftlt. 24, 

223. 
D. Änoop, 5B. 2Ba(f)tm. 195. 
3U 3nn= unb Ängpljaufcn, 

grbr., Wtttm. 44, 47. 
D. SobeU, 5Rtttm. 184. 
Sod), Obftlt. 158. 
Sod), Ob. 224. 
D. Socnigsmard, ®raf, 

JRittm. 41. 



V. Sosaiclsli, SKaj. 227. 
0. Sottmlfe, 2J. SBat^tm. 66. 
0. Sofee, Wittm. 58. 
0. Sofec, i)ouptm. 134. 
Srägenbrind, @efr. 60. 
0. Sraemel, ®cn. 3Raj. 102, 

108, 109. 
Sraljmcr»aRölIenbcrg, Oblt. 

61. 
0. Srane, grl)r., ®en. Ct. 9, 

146, 223. 
Sraufe, Untfa. 96. 
Ärcß 0. Sreffenftein, gr^r., 

gfltttm. 136. 
Sreuacber, ®efr. 139, 140. 
D. Sröc^er, SHittm. 176. 
0. Srofigt, ma\. 104, 124, 

225. 
0. Srofigt, Obftlt. 159, 227. 
Sruber, Untfa- 54. 
D. Sül)ne, Ct. 66. 
Sunfcl, Qt. 128. 

0. Coffcrt, Oblt. 22, 23. 
0. Conbsberg, ^rf)t., Utittm. 

27, 32. 
be Cangle be (Eorg, ®en. 4. 
Camotte, Wa\. 225. 
Canreaac, ®cn. 4, 74, 75. 
D. Gattotf, 9littm. 160, 151. 
0. Cattorf, gäl)nr. 198. 
D. Gaufe. Wttm. 42, 70, 71. 
0. fiebebur, Sr^r., Ob. 223. 
ficl)monn, i)auptm. 106. 
D. fiel)nborff, ®raf, Qt. 199. 
D. Cepel, grl)r., Obftlt. 106, 

225. 
D. Ccpel, Oberft 101, 108, 

120. 
D. CeoeöDtt), Wttm. 40, 41, 

42. 
fietöolb, i)auptm. 94, 225. 
0. ßinfingen, ®en. b. 3nf. 

95, 96, 101. 
D. filnfingen, Obftlt. 223. 
fiipfen, Sflittm. 62, 170, 175. 
D. b. Cippc, Wttm. 02, 170. 
be fiisle, @en. <>2. 97, 110, 

187. 



S3er3ci(^nts bcr Dorfommcnbcn ^Jerfonennomcn. 



237 



Cülmann, S3. ©adjtm. 86. 
0. ßöbbedc, Wttm. 28. 
0. Cocper, Ct. 53. 
D. ßocBI, Wtter unb (Eblcr, 

Obit«. 224. 
0. Congc^amps^Scrier, Wt= 

tcr, Ct. ir>4. 
Coos, Ct. 120. 
D. Cofeberg, Tla\. 226. 
ßoö, Wttm. 170. 
Coö, Oblt. 173. 
Cubenborff, Obftlt. 78, 223. 
fiugc, ÄanonUr 106. 
0. Cutllö, t!rt)r., @cn. 5maj. 

227. 
0. Cütlroiö, gä{)nr. 66. 
p. Gunter, grljr., Ct. 12. 

niorf enfcn o.SIftfclb, Dblt. 60. 

0. anatfcnfen, 9tlttm. 66. 

D. OKabai, Wa\. 61. 

0. aWQlgat)n, gr^r., Wittm. 
21. 

0. aJiQlöQl)n, grtjr., Obftlt. 
2. (B. Ul. 160, 22ß. 

D. !mQlöat)n, gr^r., Obftlt. 
!D. 8 225. 

0. SKalöa^n, Srfjr., Oblt. 121. 

ajjQngelsborf, 23. ^ad)tm. 
199. 

D. DMangolbt'Saubliö, TOoj. 
227. 

0. gnonftcin, ajloj. 225. 

aRona, gclbro. 155. 

aJlarogna-DtebtDlö, (Brof, Ct. 
138, 140, 183. 

D. ÜRaroal, Ct. 117, 118. 

0. b. OKarroiö, @en. b. Äao. 
8, 9, 13, 14, 18, 19, 20, 25, 
26, 28, 31, 32, 34, 35, 36, 
37, 51, 52, 55, 63, 64, 09, 
76, 77, 92, 96, 102, 108, 
110, 115, 121, 124, 126, 
144, 147, 148, 149, 151, 
152, 156, 158, 160, 162, 
167, 186, 194, 223. 

D. b. anarrolö, Ct. 15, 16. 

ma\(i)te, anoj. 148, 149. 

0. SWafforo, Wttm. 23. 



he Tlau^üT), (Ben. 159, 

167. 
aJiaunouri), ®en. 74, 94, 

102, 108, 115. 
SKeber, Sefr. 155. 
Tlci)l\5, 6ergt. 99. 
Dr. aneinfrfe, 6t. Slr^t 99. 
URciftcr, Ob. 1H2, 196, 226. 
SWclfter, (Bcfr. 32. 
D. OTeiB, Tlal 226. 
ajlenö, i)Quptm. 37, 165. 
D. ÜKcrtafe, iJQuptm. 225. 
OTer3, Ct. 44. 
ancöger, »littm. 226. 
Mewes, Sergt 54. 
aWcgbam, Oblt. 121. 
Tlex)er, Ct. 169. 
SKcijcr, gelbo). Ct. 202. 
aWeijer, ©crgt. 140. 
0. aJlit^cls, Ct. 57. 
Tlkswa, Obprjäg. 134. 
iit Tlitvx), (Ben. 172. 
anitfdjfc, Qt. 83. 
aJlol)n3, 6ergt. 172. 
iniöller, i)Quptm. 226. 
aJlontcton, Saron Digcon, 

3JlQJ. 22, 23, 228. 
D. üülorgcn, Ct. 87. 
D. aRofc^, Oblt. 181. 
ajlofcr, 3Kaj. 131. 
0. anosqua, Ct. 129. 
buanoulin,(BrQf,a3.2Bad)tm. 

138. 
0. aRüctc, 9littm. 225. 
D. aJiütjlen, ^ouptm. 59. 
anüt)ll)aufcr, iRtttm. 136. 
0. 3D'JülIcnf)eim = 5Hed)berg , 

grljr., Onaj. 128. 
D. SWüüer, Obftlt. 227. 
aKüUer, S)auptm. 59. 
TOüUer, Wttm. 119, 175. 
ajlüller, geloro. 104. 
0. anünc^tjoufcn, grljr., 

i)Quptm. 103, 104. 
p. aJlünc^ljQufcn, ^vt)V., 

mttm. 195. 225. 
p. aJiumm, mal 226. 
aKunste, Ranontcr 106. 
aRüfeel, 58. gelbro. 60. 



p. Jlafemer, Wttm. 28. 
aieiffe, Untfa. 202. 
9lcubQucr, aj^Qj. 148, 149. 
p. 5lcubronner, iRittm. 172. 
9leufang, Ct. 157. 
Steumann, i)uf. 32. 
TOrfifc^ p. Ülofenegt, Oblt. 

lOö. 
iniebcrmcijer, 5Heiter 140. 
aiiemann, SOlaj. 224. 
p. ailefemanb, aJlaj. 226. 
p. 9iormann=Cosl)aufen, 

Obfilt. 224. 

p. Obernlö, 5Rittm. 25. 

p. Oberniö, Oblt. 71. 

p. Oetinger, Sllttcr u. Cbler, 
iRittm. 50. 

p. Ocrfeen, Tla\. 226. 

Oltf(^cr, Oberjäg. 44. 

P. b. Often, Ct. 58. 

p. b. Often = SQcfcn, ^rljr , 
i)Quptm. 150, 223. 
I Oflljpff, Ct. b. 51. 170. 
; Oftmann p. b. Cege, ^rbr., 
j iRittm. 38. 

Oftroolb, (Bcfr. 147. 

Otto, Untfj. 100. 

?Jalm, Sergt. 23. 

$aul, Cc Janncuf o. St. 
f lanncuf. 

P. ?13eftel. Ob. 126. 

iPetoln, (Ben. 190. 

Meters, @efr. 155. 

^etcrfen, Obftlt. 145, 194. 

p. iPfeil unb fiUin (Eügutl), 
©rof, @en. Tla\. 225. 

^ferbmenges, Jö. ffiactitm. 
32. 

p. ^ländner, i)auptm. 226. 

p. ?}leffen, (Brof, (Jäljnr. 93. 

0. ?Jlettenberg, (Ben.Ct. 178. 

p. i|3lcitcnberg, (Braf, 
I i)Quptm. 224. 
I p. ?iloeö, Ct. 24. 
! p. iloeö, iRittm. 71, 72. 
j p. ipio{l)o, Gölcr f)err unb 
I gr^r., Obftlt. 223. 



258 



SInloge 4. 



0. $oberotl5 = Sürntö, ®raf, 

3Kqj. 226. 
D. ^ogrell, f)auptm. 227. 
D. ^oferf, Ob. 37, 58, 114, 

223, 224. 
^Prausnifeer, ijauptm. 225, 

226. 
D. ^reinlfecr, Dbftlt. 224. 
D. ^renentin, ^auptm. 164. 
<|Srcu6en, 2BiIl)clm, Deut- 

frf)cr^ronprin3 unbÄron= 

prlna Don, 3, 13G, 135. 
^reufeen, ^itnj ^rlebrlc^ 

Sigismunb oon, Oblt. 

59. 
<preu&cr, IRittm. 85, 100, 

101. 
^repfing, ©raf, Ct. 138, 

140. 
D. ?Pregfing, (Brof, Oblt. 

ISH. 
D. ^rinfe, Ob. 20, 78, 174, 

170, 223, 224. 

ö. Quitjoro, OTaj. 59. 

RoDmann, ßt. 76. 

!Raila, 3^0). 227. 

V. 9lambot)r, TOttm. 129. 

0. ^ac^ed, Ct. 72. 

D. Sdasjetusti, SRaj. 38. 

0. 5Raumer, Ob. 71, 114, 

224. 
D. ^Routter, i)Quptm. 128, 

129. 
0. 9led)cnberg, ^auptm. 59. 
D. b. 9ie(fe=33olmerftein, 

©raf, Oblt. 199. 
D.!Rcbix)l6, grt)r., ©en. SKoj. 

138, 227. 
9leld)ltn d. SKelbegg, grljr., 

mal Q'^. '^-^i- 

5ldmntö, 5)auptm. 59. 
5leinfe, Ct. 56. 
5leiffe, Untfa. 202. 
D. gfleftorff, OJittm. 223. 
n. 5Rl)cinbaben, 5Rittm. 98. 
D. !Rt)elnbaben, ^rfjr., Ct. 
44. 



D. 9lI)einbQbcn, Ct. 135. 
5Ri(i)tcr, ^aupim. Gl. 
IRic^tcr, Ct. 202. 
D.Wc^tf)ofen,grt)r., ©cn.Ct. 

3, 35, 39, 41, 45, 47, 69, 

70, 71, 73, 75, 83, 86, 89, 

93, 94, 97, 103, 121, 122, 

124, 125, 144, 149, 157, 

167, 186, 191, 197, 202, 

203, 224. 
D. 3{\d)tt)o\en, grf)r., gäljnr. 

58. 
V. 9li(f)tt)ofen, grf)r., Ct. 14, 

15, 66. 
5lirfc, ©inj. Kanonier 94. 
9ticbefcl grf)r. ju Cifenbad), 

gflittm. 196. 
Dr, gilcfe, ßt. 177. 
gflitgen, Ct. g. 21. 35 59. 
mitgcn, Ct. ^uf. 9 169. 
0. giocber, 9littm. 14, 27. 
0. IRoebern, ©raf, Oblt. 73, 

164. 
D. Wogiftcr, JHittcr u. (Ebler, 

Obftlt. 227. 
Sflot)rberf, ^auptm. 44. 
D. Sftotberg, grl)r., SKaj. 

226. 
0. ^otiitiTd), ©rof. Ob. 84, 

85, 225. 
V. 5Rotf)tirdj, ©raf, Qt. 22. 
5Ruborff, Ct. 129. 
5Ruffer), (Ben. 4, 131, 132. 
gflunge, SKaj. 227. 
giuf4)C, ©en. ma\. 70, 85, 

225. 
mt, Dberjäg. 134. 

Sacngcr, ©en. 3Kaj. 226, 

227. 
Salamann, Ct. 120. 
Sanber, JRittm. 16, 223. 
Sarrail, ©en. 134. 
Sarttg, ^auptm. 57. 
Sd)äffcr, 5Ritttn. 136. 
D. Sd)arfenberg, 2i. 186. 
Sd)auinburg'Cippe, (Jürft 

3U, 2Ibolf, üRoj. 226. 
©djcffef, i)nuptm. 173. 



Sdjenrf ,^u lautenburg, 

5rf)r., Ob«. 151. 
0. 6d)icrftcbt, ^auptm. 25, 

223. 
D. 6(f)ierftebt,9ftUtm. 40,41. 
0. 6d)ierftebt, Ct. 93. 
D. 6d)imme(monn, ©raf, 

©en. imaj. 21, 223. 
ü. Sd)(i(f, «Rittm. 99. 
0. 6cf)[otl)eim, IRittm. 17. 
58lerfen v. Scf)meltng, Dbftlt. 

226. 
D. S{f)metton), ©raf Sgon, 

©en.Ct. 127, 191, 226. 
0. Sc^mcttoiD, ©raf ©ber= 

tjorb, ©en. Tla\. 19, 60, 

224. 
0. ecfjinetton), ©raf, Obftlt. 

24, 25. 
S(f)meöer, Wttm. 119, 120. 
6d)nnbt, 93. %dbw. 60. 
6d)mibt=2Bieters^elm, 

^auptm. 127, 128. 
S(^ol3, Untfj. 94. 
6c^önoid) = G;aroIatf), ^rinj 

3U, Ct. 104. 
6(i)önberg, aJioj. 223. 
6d)önlngcr, mttm. 138. 
Sdjöning^, Qt 78. 
ü. St^orlemmcr, gr^r., Ct. 

33, 34. 
Sd)rott,©en.3Kaj. 158,224, 

227. 
D. b. 6d)ulenburg, ©rof, 

gdlttm. 23. 
D. b. Sd)ulenburg, ©raf, 

Ct. 28. 
D. b. S(^ulenburg, Ob. 108, 

181, 182, 195. 
0. b. Sd)ulenburg • 5)el)len , 

©raf, ©en.Ct. 136, 149, 

150, 227. 
0. 6d)urti, SKaj. 225. 
D. 6d)ulö. Wtttm. 18. 
6d)ul3e=anoberon), Oblt. 32. 
6(^ul3e=Oftl)ort, ©efr. 57. 
6d)ufter, 93. 933ad)tm. 94. 
6cf)ufter,Sinj.tanonier 106. 
D. Sd)a)aröfopf, SKaj. 225. 



SSerjctdjnls bcr oorfommcnben ?)3crfonennamen. 



259 



Sd)tDebe, 33. 2Bad)tni. 15. 
V. Sd^xotinl^, S)auptm. 121. 
p. ©c^roerbtner, ^auptm. 

227. 
d. edftoerin, ©raf, Ct. 73. 
D. Scdenborff, 3rl)r., 

23.2Bad)tm. 53. 
D. Sccfcnborff, gfr^r., Ct. 66. 
Sceger, OToj. 227. 
o. Sclbel, et. 100. 
Selffcrt, Ob. 59, 62, 224. 
0. Seld)ow, ®en. SWaj. 226. 
D. SeldjotD, IRittm. 54. 
0. Senben, gr{)r., Ob. 225. 
0. ©cpbliö, Ct. 83. 
D. 6it^arb, ^auptm. 44. 
D. <3i<i)ari), ^itUn. 24, 85. 
©Inton, mal 224. 
Slntel, Wttm. 175. 
D. ©obbe, Obftit. 226. 
©öUinger, Qt 59. 
Solms-Caubad), ©rof ju, 

i)auptm. 198, 225. 
Sorbet, ®en. 4, 33, 35, 41, 

42, 43, 44, 55, 64, 101, 

108, ISO. 
D. Spce, (Braf, Ob. 45, 225. 
Sprcti, ©raf, Oblt. 138,183, 

184. 
Statmann,gQl)neniunfer32, 
Stanaicf, ©efr. 29. 
D. Staubt, @en. OToj. 227. 
o. Sarton, gen. o. Stebman, 

Wttm. 129. 
D. Steiger, JRittm. 170. 
0. Steinärfcr, grl}r., Oblt. 

198. 
Steinberf, ^auptm. 227. 
Steinborn, Selbunterar^t 

157. 
Stetnmeö, ©en. 116, 123. 
Stengel, Slittm. 227. 
Stepljon, 5)auptm. 86. 
Stern, Kittm. 27, 32, 33, 

122. 
u. Stettcn, ©en. Ct. 136, 

137, 140, 191, 197, 227. 
Stcoer, Qt. 38. 
0. Stocfen, Qt 58. 



Stolberg. 9(lo6Ia, 3olj. 2lu= 

guft, 5Brin3 gu, Ct. 42. 
Stolberg 'IHoBla, ©raf ju, 

Oblt. 184. 
D. Stord), ©en. Qt. 40, 85, 

150, 224. 
D. etvQdfXDx^. ©raf, Ct. 93. 
0. Strolenljeim, t5rf)r., 

9ltttm. 136. 
0. Stranö, ©cn.b.Qnf. 143. 
Strcrfmann, ijufar 40. 
D. 2Ilt=Stuttert)eim, Obftit. 

225. 

iQfel, Qt. 117, 118. 
Iclanneuj, a)iaj. 25,59,223. 
D. lannftein gen. Slelfd)» 

mann, 2Roj. 182, 184, 

185. 227. 
lattenbad?, ©raf, SWaj. 227. 
Xempel, Untfs- 54. 
D. lettou, grijr., Obftit. 187, 

226. 
Xljal, ©efr. 23. 
Iblelcrfc, 58. ^aditm. 28. 
I^le^, Sergt. 139. 140. 
Iljumb 0. Steuburg, Srbr., 

©en. aKaj. 13, 96, 102, 

146, 223. 
0. Xiebemann, SRiltm. 158. 
liebemann, 93. 2Bad)tm. 175. 
XiUmanns, SOlaj. 227. 
Ireidjcl, ©inj., Untfj. 53. 
D. Xresdow, Oblt. 174. 
0. Irofd)fe, Üiittm. 12, 22. 
Irotta D. Iregben, ©en. 

aJlaj. 163, 176. 
D. Ifd)irfdjtt) u. Bögenborff, 

Obftit. 42, 84, 152, 225. 

Ulbrid), i)auptm. 56, 223. 
UUmann, 33. SBadjtm. 106. 
0. Unger, ©en. Ct. 127, 225. 
Urff, .Qauptm. 128. 
D. Uslar, 5)auptm. 61, 165. 

0. Uerfen, «Rittm. 27. 
93ierforn, Qt. 138. 
93oltmer Ct. 135. 



Bagner, 9Wqj. 63, 223. 
Dr. SBagner, 2tff. «rat 119. 
SBa^nfdjaffe, ©en. 3naj. 

181. 
i)offmann ö. 3Balbau, SWai. 

223. 
D. SBaücnrobt, Wttm. 28. 
gßalaer, JRlttm. 27. 
o. SBangcn^eim,grt)r., ÜWoj. 

61, 165, 224. 
D. aBangcnl)eim, Sfr^r., 

5)ouptm. 3äg. 3 59. 
D. 333angent)eim, ^xi)V., 

i)ouptm. g. a. 10 61. 
D. SBebel, Sttttm. 2). 2 29, 

54, 96. 
0. aCBcbel, 5llttm. U. 3 31. 
D. aSebcl, ©raf. Ct. 71. 
D. 2Bebemei)€r, Qt. 93. 
3Begncr, Ct. 119. 
2Bebl, Obftit. 226. 
D. aBeld)3, gr()r., Oblt. 62. 
SBetbemann, Sergt. 76. 
SBcigelt, ^ufar 40. 
SBeil, ©inj., Kanonier 106. 
3Belnfd}enf, ©en. aWaj. 227. 
D. 2Belöien, IRittm. 95. 
0. SBennlnger, ©en. Ct. 

227. 
0. ber 2ßenfe, aKaj. 227. 
D. SBenfett) u. 5ßctcr5l)et)be, 

Ob. 225. 
D. 2ßerneburg, Obl. 132, 

138. 
V. SBerner, ^auptm. 127, 

226. 
D. SBerntfe, 5tittm. 23. 
0. 3Bert^ern,grl)r.,S)auptm. 

59. 
aSeftcrbolt, ©raf, Oblt. 62. 
SQßiebfc, Cinj., Untf^. 118. 
D. 2Blebebatt), 5Rittm. 174. 
2öicbemann,Unif3. 139,140. 
D. SBiUid), Ct. 199. 
D. SBillijen, ijoupim. 225. 
V. SBUmomsti, grl)r.,9littm. 

223. 
D. 2Bilms, Obftit. 227. 
SBlnbe, 3Bad)tm. 107. 



240 


anläge 4. 




Söinficr, i)auptm. 92, 223. 


0. 2Brangcr, Srl)r., Dblt. 


0. 3«öUö u. fidpc, Ort)r., 


SBintcr, ßt. 173. 


5äg. 3 60. 


Ob. 225. 


0. SBintcrfelb, Ct. 198. 


D. SBrangel, Srl)r.,fit.3ög.r) 


D. Sebliö, Srtjr., gfaf)nr. 


SBifemann, fit. 66. 


135. 


58. 


be aBitte, (Ben. fit. 5. 


SBrcbe, gürft, JRittm. ISO. 


D. 3crbont, 9littm. 88. 


0. aOBlttfcn, i)auptm. 106. 


Württemberg, .J)cr3og 211» 


D. 3ernidi, fit. 129. 


D. SBIöIcben, fit. 2). 2 58. 


bredjt oon, 3, 191. 


Sieger, 58. SBacblm. 114. 


0. SBiölcbcn, fit. 1. ©. 2). 


SBürttemberg, i)cr3og JRo- 


3legler, 9littm. 225. 


198. 


bcrt oon, 226. 


3lerolb, Ob. 226. 


0. SBocbttc, Ct. 16, 60. 


D. SBurmb, Ob. 226. 


D. 3icten, Ob. 78. 


D. 2Bolff, Dblt. 128. 


^orrf D. SBortenburg, (Braf, 


D. 3ieten, Wa\. 22.".. 


5Bolft, Oberjäger 199. 


Wttm. 12, 14, 53. 


3immermQnn, fit. 70, 71. 


SBoIffstccI D. IHeidjenberg, 




D. 3{ngler, Wttm. 198. 


(3raf, i)auptm. 224. 


3aboiD, 6ergt. 139, 183. 


D. 3iÖ^»uiö, i)Quptm. 43. 


D.2BrQngcl,i5rt)r., aKoj. 226. 


3apf, 5)auptm. 226. 


3ufan, 5B. 5Ba(^tm. 117. 



53crirf)Hgungen unö Crgänsungen, 

auf Qeite 12 3e«e 7 oon oben lies ftatt: „5. Drag. 18" = 5. Drag. 17. 
12 • 8 = = . = „2. ©rag. 17" = 2. Drag. 18. 
12 = 7 = = = = „IRitlm. D. 5Boef)n" = SRitim. d. 58oel)m= 

Beding. 
12 • 8 ' = = = „leötere aum Xcll erft am 6. 8." = ein Icil 

ber 2IuftIärung5 = (E5fabrons erft am 6. 8. 
23 = 17 = unten = = „Utff3.i)aUer,@efr.Xf)at,2tiibauunbanberc" 

= Utffs. 5)alier, ®efr. Iroft I, SInbers unb 

anbere. 

= 165 = 16 crgänse nadj „etngertd)tct": 3n t)eftigem geucrtampf tDcljrten bie 

beiben ©arbe« Dragoner = !Regtr. unter it)rcn betDät)rten Kom= 

manbeuren, ben Dberfttts. grt)r. o. 5)ol3tng unb ©raf oon ©e^Ier, 

ftorfc fcinblid)c Angriffe ab. 

- 225 -- 9 oon oben lies ftatt: „Oberft ^rljr. o. Seblife unb ßeipe" = 

Dberftlt. ©rof o. ©e^lcr. 

• 234 SpoUe 1 Seile 6 oon oben lies ftatt: „2tnbau" = SInbers. 

■ 234 = 2 = 11 = = = -- „0. S8oel)m" -- o. 2Boel)m=33e3ing. 

= 235 = 3 = 8 . = = ' „i)aUer,Untf3.23"=i)aaer,Untf3.23. 

• 235 -2 nad) 3etle 23 ergän3c: o. ©efeler, @raf, Dberftlt. 225. 
= 236 = 1 3cllc 8 oon oben ergänje: 165. 

= 239 - 1 = 21 = unten: „Iljat, ®efr. 23" fäUt fort. 

= 239 1 unter "^iWt 10 oon unten ergän3e: Iroft I, ©efr. 23. 

- 239 = 3 3etle 13 oon unten: „d. Sebli^ u. ßeipe, grl)r., Ob. 225" 

fäüt fort. 



2Iuf ©eite 138 nad) 3cif« 9 oon oben ift einsufügen: 

golgcnbc ouf ©runb oon Slngabcn oon Stugcnseugcn unb ÜJiitfämpfern 
entftanbcnc ©t^ilbcrung bicfcr f(f)önen Steiterattade ber 58aqcr. UIanen= 
35rigobc geigt bcren Verlauf in nod) anfd)aulid)ercr 2ßcife: 

Die 5Bat)cr. tao. Dio. ftanb Stnfang 2tuguft im ©renafrijufe in ßotijringen. :3f)ren 
Gstabrons unb ^Patrouillen gelang es nit^t, ben fransöfifdjen Sd)leier 3u serrei^en. 
Die om 10. 8. mit ber preufe. 42. 3nf. Dio. um ÜJlaiaieres licgenbc 5Bat)er. ^ao. Dio. 
bcabfid^tigtc bcöl)alb om 11. 8. burcf) 2tngriff auf SERoncourt Älarljeit 3u fd>affcn. ©anj 
unerroartet tam am 2lbenb tz^ 10. bie D'larfjridjt, X^a^ ber geinb mit ftarfen Gräften 
ben Ort ßagarbe bcfc^t f^abe. 

55€i ben güljrern ber 95oi)cr. Äao. Diu. unb ber 42. 3nf. Dio. ftanb oon 
Dornl>erein ber (Jntfd)lu& feft, burd) 2Ingrlff ßagarbe mieber in bic i)anb 3u 
net)men unb bic beabfic^tigtc meitere Offenfioe bes geinbes 3u l)emmen. ßaut 
angtiffsbefc^l Ijatten oorsugcljen: Die beiben 3äger=Stle. ber SSatjer. Äao. Dio. 3u. 
fammen mit 2 @ren3fd)u6=a5tln. ber 3nf. JRegtr. 17 unb 131 aus ßinie ßetj— !8our= 
t>. iPBfecr, ®t< tieutfdöe ÄaboOerie 1914 tu »elflicn unb Slfranfreidö. 16 



242 18crld)ägun9en unb C^rgänjungen. 



bonnotjc gegen Sorft Ärcuaberg — ßagarbc, bie SBoger. 5. Siav. Brig. mit bcr JRcf. 
5. SSagcr. getbart. Stegts. burc^ bcn SQßalb oon Sourbonnaqe, 2 preu^. Wabf. Äomp. 
bürd) ben ^orf* Dieuse roeftHcf) SWouffci), bie 59. Qnf. Srig. oon 2tpricourt über 
JHemoncourt. 

Der SKorgen bcs 11. Sluguft fal) bie Baqer. UI. »rig. unb bie Sö^w. 9teit. SBrig. 
in SSerfornmlung nörblid) Sourbonno^e. Die S^eo. IBrig. mar an bcn 2Bolb oon 
Sourborniage gejogen als ©eftedung ber meftlid) bes SBalbes in Stellung gegongencn 
IReiterobteilung. 

2)er befol)lene Slngriff cntroidelte fid) ptonmä^ig unb gcmann ?8obcn gegen 
ßafl^irbc. (Segen 11 Ul)r 93orm. ;öurbe baljer oon ber ?Bai)cr. Sao. Dio. bie Ul. Srig., 
bie |d)on oorljcr ©egen feinblid)en Slrtilleriefeuers einen 6teUungstocd)fct l)atte cor» 
nel)men muffen, an bas ©l)onalt)ol5 (3n)ifd)en SSourbonnaqe unb ßagarbe) oorgejogen, 
n)ol)in fi(^ aud) ber Dioifionsftab im ©ofopp begab Die Srigabc nal)m bcn 9Beg 
ojcftli^ an Sourbonnaije oorbei. 23om ©übranb bis QCljanaltjola fonnte bas @efcd)t5= 
fetb 5um leil überfef)en rocrbcn. 

Das ©eferf)t5fe(b mar b^grenat im Sübcn burc^ bcn 3^t)ejn — 9)iarne=Äana(, an 
beffcn nöTblid)cm, bicsfeitigem Ufer bas Dorf fiagarbe lag, im SBcften burd) ben gorft 
Äreusbcrg, im Often burd) bie Strafe ßagarbe — 33ourbonnai)e. Die njcfttidjc f)älftc 
bes @efed)t5felbes mar burd) bie Strafe ßagarbe — Ommerai) burd)fd)nitten, an ber 
am Oftranbc bes gorftes Rreujberg bie bie Umgegcnb überragenbc S)'6ift 265 lag. Dos 
(Belänbe ift meilig; fanfte i)öl)en3Ügc mec^feln mit J^almulbcn ob. Cf)anall)ol3 unb 
gorft Äreuäberg finb burd) einen langen f)öf)enrüden oerbunbcn, ber fic^ bis nal)e an 
ben 5Rl)ein — SOlarne=SlanaI, non SJlulben geteilt, fortfe^t, um bann nod)maIs ju einer 
tieinen (Erl)ö{)ung an3ufd)roenen, l)inter ber roenige l)unbcrt SKetcr entfernt ber ^anal 
felbft an ber ©tra^c ßogorbc — lures liegt. i)od)fte^enbe ©etrcibefclber, 3um %e\l mit 
Drat)t3äunen begrenst unb oon ©räben burd)3ogen, bebedten bos ®clönb«, bas im 
allgemeinen für SBemegungen größerer JHciterabteihmgen günftig mar unb gebcdte 
2lnnäl)erung ermöglid)tc. 

Der Stab bcr 95ai)cr. Äao. Dio. fal) oon ber Sübroeftcdc bes et)analt)ol3, hafi 
ber 2lngriff fic^ bem oon ben f5ran3ofcn nod) feftgcljaltencn ßagarbe näf)crte. Eigenes 
2lrtillcriefcucr log am Dftranbc bes gorftes Ärcu3berg. SSolb borauf rourbc beobad)tet, 
ba^ fid) bie '^van^o^tn in tieinen (Bruppen aus i^rcr ßinic löften unb in allgemein roeft= 
lid)cr !Rid)tung, nörblid) bes Kanals, auf lurcs surüdfprangen. Die ßagc ftcUte fid) 
bal)er mie folgt bar: 

Der geinb gel)t nörblid) bes Kanals auf lures 3urüd. Demnüt^ft mu^ ber 
Eingriff bcr 59. 3nf. a3rig. über Sloricourt— 5Remoncourt roirffam werben, ©s gilt, 
bem geinb bie Iet3te 5nüd3ugstinie über Xurcs 3U ocrlegcn, in bie 3urüdgcf)enben i)aufcn 
33erroirrung 3u tragen, bem 2lngriff ber eigenen Infanterie neuen Impuls 3u geben 
unb 3U)ifd)en ßagarbe unb lures nod) ftel)cnbe fcinblid)e Batterien 3u nel)men, bcoor 
es biefcn gelingt, ab3ufal)ren. Diefes 3*^1 tonnte nur burt^ einen 5Reiterangriff er= 
reid)t merben. Die 5ßorbebingungen für biefcn roaren günftig, er tonnte gcbedt unb 
unmittelbar in bie feinblid)c tJlante l)erangetragen rocrbcn. Die Ul. 25rig. mar bi^r* 
für 3ur 5)anb unb fd)icn aud) für ben 3ö)crf genügenb. 

Dem Äommanbeur bcr Ul. 93rig., ber 3UDor fd)on münblic^ über bie ßagc unter= 
rid)tet mar, rourbc bur^ Orbonnan3offi3ieT bcr Sefet)! übcrbrad)t, oon ber glonfc 
i)et in bie 3urüdgcl>enbe feinblit^c Infanterie cin3ul)auen unb bie bort ftel)enbcn 
SSatterien roegaunclimen. ©s mag um biefe 3eit 12 Ul)r mittags gerocfen fein. Der 
lag roar flar, es roar äuBerft fc^roül unb brüdcnb. Die Iruppen litten unter i)iöe 
imb Dürft unb roaren 3iemlid) crfd)öpft. 



Berichtigungen unb Ergänzungen. 245 



!Die fcinblit^e ßinie oerlicf ungefSf)r oon 800 m füb(td) ber i)ötje 265 in füböft= 
\'ni)tr JRit^tung gegen bcn Sirt^^of oon ßagarbe, oon bort etroo 50 m oor ben Oftronb 
oorgef(^oben, im Sogen bis 3um Zal. 2In ber 33cfe[tigung biejer Stellung unb 
oon ßagorbe felbfl würbe bis 3u biefem 3eitpunft gearbeitet. 'Und) ber ^irc^^of, 
l)iRter befjen Jöiauern feinblirfjc !Re{crDen ftanbcn, rourbe burd) 6d}üJ3engräben unb 
Draljt^inbernis befefttgt. Die aSerteibigung&anlogen fdjienen noc^ nic^t 3ufammen= 
l)ängenb, aber ßogarbe war bis gum Äonal ftart befe^t. überall fd)lug ben an ber 
etrage oon 23ourbonnat)c unb am Kanal 3u 'Su^ oortül)lenben Patrouillen (1. G:t)eD.) 
Icbtjattce Seucr entgegen, öftlic^ bes gorftes Kreusberg bis 3um Kanal ftanb gruppen- 
roeife feinblidje 2IrtiUerie, im ganjen 12 @cfd)üfee. 6ie mar, oor allem bie nörblid)e 
©ruppe, 3um Icil niebergefämpft biird) unfere 2IrtiUcrie, bod) nod) bett)cgung5fäl)ig 
unb Don \3en ^Bebienungsmannfdjaften nod) nict)t ocrlaffen. Die |üblirf)e ©ruppe, bie 
in ber fid) t)art öftlid) bes gorftes Kreu3bcrg l)in3iel}enben Sölulbe ftanb, mar nod) 
intatt. Somoljl bie Ul. 33rig. in il)rer 33erfammlung unb unfere ßagarbc angreifenbe 
Infanterie mürben oon biefcr Strtillerie lebl)oft befd)offen. Sben löften fic^ einjelne 
(Sruppen aus ber feinblictjen oorberen ßinie nörblic^ unb norbmeftlid) ßagarbe unb 
gingen, nid)t gefd)lagen, fonbern frciroillig unb planmäßig, in roeftlid)cr !Rid)tung 3urüct. 

Die eigene Infanterie lag bem geinb erfd)öpft unb jiemlid) abgctämpft gegcn= 
über. Sie mar oorerft nidjt imftaube ofjne Unterftü^ung ober 5>Infto^ ben 2Ingriff 
roeiter fort3ufet3en. CJ^re ßinie lief, an ben klügeln reid)licl) bünn, oon ber i)öt)e 265, 
1 km norböftlid) oon ßagarbe entlang bis 3um Kanal, ©übtid) bes Kanals gingen 
einselne ©ruppen (rool)l bie SRabf. Komp.) fprungmeife in l)eftigem f€;nblid)en 9nf. geuer 
in iHict)tung ßagarbe oor. Das eigene 2Irtillericfeuer lag bouptjäf^lid) auf bem Oft= 
r<inb bes ^orftes Kreu^berg. 

Die Sd)m. !Keit. 23rig. mürbe oon OTcarimont über Onunerai) gezogen unb ftanb 
im weiteren 93erlauf am gorft Kreu3faerg. geinblidje Sfrtillerie, bie mit x^lxe^er-- 
beobad)tung f(i)o|, oeranlafete meljrmaligen 6tellung5merf)fel. 

Die Ul. SSrig. mar aus i^rcr 95ereitftellung fübliri) SDlarimont Ijart moftlid) 
35ourbonnat)e uorbei gegen (£l)anall)ol3 geritten. Das Sßorgeljen uersögerte firl), ba 
bas ©elönbe allentl)alben oon Dra^t3äunen unb ©räben bur(i)fet5t mar. Die CEsfQ= 
brons fuc^ten fid) ein3eln, -3um Xeit mit Dratitfdjeren, il)ren 2Beg. (Es entftanben 
größere unb unregelmäßige 2lbftänbc unb 3ty'frf)cnräume, bie aud) megen bes feinb= 
lid)cn Sirtiüeriefeuers beibel)alten mürben. iHörblid) bes (El)anoll)ol3 bilbete bie 55rigabc 
Doppeltolonne in ^Regimentern, 2. Ul. !Regt. ooraus, unb trabte in ber tiefen, nadj 
i)öl)e 265 fü^renben 5Jiutbe roeiter. 

Der 25rigabe, ber bis jct^t nur befannt mar, ha^ fie oorgejogen mürbe, um bei 
ber bemnödjftigen ©ntfcbeibung 3ur i^anb 3U fein, brad}te ber Orbonnan3offi3ier ber 
Dioifion, an bcn IRegimentern mit bem S^uf oorbeireitenb: „3d} gratuliere, bie 
Srigabe foU attactieren", ben Singriff sbefef)!: „2Ingriff auf bie linfe plante jurüd^ 
get)enber Infanterie unb SBegnaljme ber norbroeftlid) ßagarbe fteljcnben 5lrtillerie.'" 
Der 35rigabefommanbeur ließ bie 'Brigabe in ber SKulbe balten unb rief bie 9^c= 
gimentsfommanbeure auf bie bie genannte Dhilbe füblid) begrenjeube ^öf)e. f)cftige5, 
bort einfdjlagenbes Onfanteriefeuer, bas jofort ^ferbeoerlufte im *5rigabeftab Der= 
urfadjte, oerbot roeitere Srfunbung. Da audj 3nfanterieftrid;fcuer in "bie ^Regimenter 
jdj^lug, ritt bie 93rigabe an. Der Orbonnanzoffijier ber Dioifion fani juni ,^meiten üHale 
Don rüctroärts ber Kolonne oorgeritten, ben ^cfcl)l rufenb: „ßoäreiten, es eilt!" 

3n3roifd)en überfdjritt bas 2. Ul. IRegt. mit 2., 3. unb 4. (ist. bie ötrofec 
Ommcrap— fioflorbe, bie bas 1. Ul. 5Regt. mit 1., 3. unb 4. ©sf. gerabe erreichte. Die 
1./2. Ul. 5Rcgt6. unb bie 5./1. Ul. IRcgts. roaren als 2Iufflärung5=(fsfabrons entfanbt, 

16* 



244 Sertc^tigungen unb Ergänzungen. 



5lad) furjcr Orientierung gab ber 93rigabefommanb<ur ben Befcljl jum Singriff 
unb ritt ooraus, mit bcm 6äbcl bie SPlarfc^ridjtung angebenb. Die Kegimcnier breiten 
mit letcn lints. Das 2. Ut. 9legt., burc^ Dra^taöune aufget)alten, mar rcd)ts rüct» 
uiärts geftoffett. Der ßommanbeur 1. UI. JRcgis. befahl: „Singriff auf Snfanterie, 
4. ©st. rechts, 1. linfs, 3. als 2, JErcffen baljinter, bie gsfs. in 3mei SBeüen, geöffnete 
©lieber." 9Jlit bem Säbel gab ber SReglmentstommanbcur bie com Srigabefommon:; 
bcur bejeidjnete 3li(^tung. aSom 2. Ut. 9>cgt., bas xtä)t5 bes 1. Ut. JHegts. anritt, 
ojurbe bie 4. (Jst. redjts, bie 3. linfs, bie 2. redjts rücttoärts geftoffelt angefe^t. Das 
9legiment erhielt bie feinbUdje Slrtilleric als befonbcres Slngriffsjicl augcmicfen. 

3n ber ©ntrotctlüng erfolgte ber 95efel)t 3um SIngotoppieren. Sd)on praffclte 
fetnblid)C5 SWafd)inengeroel)rfeuer gegen bie Irnfe (1.) esf./l. Ul. 9legts., bie bos 
iJcuer onnal)m unb babur(§ nad) linfs obfam. Die 4. folgte no(^ linfs. 3n bie 
jvüifdjcn ben bi'xbin ^Regimentern entftc^enbe ßücfe füljrte b«r Äommanbeur bes 1. Ut. 
9tegt6. bie 3. 6sf. aus bcm 2. Ireffen in jroei SBellen geglicbert felbft cor. Das 
2. Ul. JRegt. folgte bem 1. Ul. 3tegt. in ber oorbefcfjriebcnen ©li^berung etroas riidtoärts 
geftoffelt. 

aSei ber i)Ö^e 265 mürben eigene bünne ©c^üfeenlinien, bei benen fid) eine cnt* 
l)ülltc r^ai)nt befonb, burc^ritten. 2Kit begeiftcrtem Sjuvva begrüßten bie Snfanteriften 
bie Ulanen. ©leid) hierauf fliegen bie Ulanen, bie mit lautem ^urra in ftarfem 
©alopp anritten, auf fcinblid)e Sd)üt5en unb ©d)üt3engruppen, bie in ben l)of)en i^afer» 
felbcrn erft im legten 2lugenbli(f ftcljtbar mürben, ober fic^ in ©ebüft^en unb ftetfen 
3ufammengcbaUt l)atten unb oon bort aus feuerten. Sie mürben überritten, nieber= 
gemad)t ober ergaben fid) mit lautem 3urufen unb i)änbel)od)^eben. 

^ad) bem überreiten ber fcinbiid)en Infanterie ftiefe bas ctmas oorousgeftaffeltc 

1. U(. iKegt., bas mit ber 3. Gsf. über fjö^e 265 in fübroeftlic^er, mit ber 4. unb 1. iti 
füblid)er Stidjtung ritt, übeirufd)enb mit feinem red)ten glügel auf jmei feinblid)e SBat= 
terien, beren 5Scbienung au feinem Sc^u^ mel)r fam unb niebergcmodit mürbe. Die 

2. Ulanen trafen ebcnfo überrafd)enb auf bie glanfe ber nörblitf)ften Slrtiüeriegruppe, 
bann mit ber 2. ©sf. auf bie am meiieften füblir^ am Äanal etwas rürfmörts geftoffelt 
ftel)cnbe Strtilleriegruppe. 9lur einjelne 5d)üffe üermüd)ten bie oöllig überrafc^ten 
Slrtilleriften aus ben fdjnell l)erumgebTef)ten ©cfd)üöen 3u (Öfen, elje fic über= 
ritten rooren. 

''Jlun l)atte bie oorberfte ßinic ber angtcifenben 1. Ulanen bie .f)öl)e 266 (etroa 
500 m norbmeftlid) Cagarbe) erreid)t, auf ber oon ber 3. (rcdjten) (fsf. nod) ein fran^ 
3öftfd)er SSataiUonsftab mit entrollter gal)nc überrannt mürbe. 5)ier, cn bem 3ur 
Stro&e Jures — ßagarbe abfatlenben 6teill)ang, fam bie Slttade biefer (Esfnbrons einen 
Slugenblid 3um ©tel)en. SOlan fal) unten ben !iRl)ein — aJiorne=SonaI, hinter bem oom 
©egner nid)t3 ju feljen mar, unb einen fd)maten Streifen 5Biefe 3iuifrf)en Sanol unb 
Stra&e, ber 3ur ^di ebenfalls frei 3u fein fd)ien. Dagegen fal) man feinblit^e 3n» 
fanteriftcn an ber mit 58üfd)en bcftonbenen tleinen Äuppc bic^t norböftfid) ber Sanol« 
brüde 3mijd)en ßogorbe unb Xures. ©egen biefe Sf^ül^en, bie wenig SBibcrftanbs« 
froft me^r äeigten, fül)rte nunmef)r ber ^Regimentsfonnnanbeur bie 3. (Esf. Sie er» 
gaben fid) meift fofort. 

i)ier, an ber i")öl)e 266, roeftlid) ßagarbe unb an ber 
Strofeenbrüde, nad) Überreiten ber fetnblict)cn Infanterie 
unb 2öcgnal)me ber Slrtillerie, nac^ Slbfperren besSlüdjugs« 
meges nad) Sßcften, n aä) lures, mar ber eigen tlid)e ^vo ed ber 
Slttorfe erfülltl 

Der on biefer Stelle bei ber 3./ 1. Ul. ÜHegts. befinblid)e Sommanbeur 1. Ul. iRegts. 



Berichtigungen unb ©rgänjungen. 245 



lieft aud) i)'m jum Sammeln blafen. Dod) ocrjög'erte fid) bic», ba bem mit bem 
Äommonbeur reitenben Stobsirompeier bos SDtunbftürf ber Irompete abgefdjoffen mar, 
unb erft ein Irompcter ber 3. Gst. gel)olt mcrben mußte. 

3n3tDifd)en tuoren ober bie 1. u. 4./1. UI. !Regts., in füblict>er *Rid)tung meiter» 
rcitenb, auf bie tDeftHd)en 93orgärten oon ßagarbe getroffen, I)atten f)ier lebhaftes 
treuer aus bem Ort erhalten unb maren, t)ierburd) angcjogen, nad) Oftcn einfcf)menfenb, 
in ben Ort !)ineingeritten. 

Der bist>er oor biefcn (Estabrone reitenbe 58rigabeEonunanbeur mar, burd) mel)rere 
S(^üffe fd)rocr oerrounbet, mit feinem gu Xobe getroffenen ^ferbe 3ufammengebrod)en. 
Sein Stbjutant fiel neben if)m, be5gteid)en ber (Eljef ber 1. (Esf. burd) 5!nafd)inengen)cl)r= 
feuer. 2Iud) ber ö;f)ef ber 4. Gsf. mürbe fd)roer wrmunbet, fein 'ISferb getötet. So 
maren bie burd)get)enben ffisfabrons füljrertos. 

Den gleid)en 2ßeg mie bie 1. u. 4./1. Ul. 5Rcgt5. nahmen bie 3. u. 4./2. Ul. IRegts. 
Da fic ben SBefteingong oon ßagarbe mit iReitern unb l)crumliegenben ^ferben an= 
gefüllt fanben, ritten fic nörblid) bes Ortes l)erum unb in ben Ofteingong l)inein. Die 
2./IU. 5Äegt5. 2 i)aüe nad) Durd)reiten ber fetnblid)en 2Irtillerie an ber tanalbrüd'e 
i>altgemad)t. 

Die nad) ßagarbe hineingerittenen (Estabrons beiber ^Regimenter erlitten fd)mere 
aSerlufte burd) 3nfanteric= unb 2nafd)inengeroe^rfeuer aus ben S)äu\eTn unb oom 
Äird)turm. Dod) ungcbrod)cn blieben ber Slngriffsroille unb aSorroärtsbrang ber 5Reiter. 
Die pferbelofen Ulanen griffen fofort 5um Karabiner, bie nad)brängenben Äameraben 
fprongcn oon ben ^ferben unb ftürmten mit ber Sc^uftroaffe nac^. Sin erbittertes 
f)anbgemenge entftanb im Ort. 9n biefem fiel aud) ber 6;i)ef ber 4./2. Ul. !Regts. Sc^on 
ber moralifri)e ©inbrud ber in bie Ortfd)aft jagenben ^Reiter auf bie fran5öfifd)e 58e= 
fatjung mar groft gemefen. 3um großen leil bad)tc biefe nid)t mel)r an aSibcrftanb, 
flol) aus ber Ortfr^aft, oerfuc^te fd)tDimmenb ben Äanal 5u übertoinben ober ergab fid). 
3m gußgefed)t, Wann gegen 9Ronn, DoUenbeten bie Ulanen bie (Einnal)me oon 
ßagarbe. 

9tun eilten bie bei ber glül)enben Syii^e erfd)öpften iHeiter ju ben Ortsbrunnen, 
erquidten fid) unb tränften il)re *]3ferbe. 2Böl)renb bie !Keiter im gcmonncncn ßagarbe 
bie Srunnen, oor allem om Oftausgang, umbrängten, famen mit lautem, bie Ulanen 
begrüßenbem i)urra oon allen Seiten F)er bie bat)erifd)en Säger unb preußif(^en 3n= 
fanteriften in ben Ort. 3m 9iorbmeften unb Sffieften mar bie preußifd)e Infanterie 
unmittelbar ten attarficrenben !Reitern gefolgt. 

©roß mar bas (Ergebnis ber Mttode. 2Infeuernb mirttc fic auf bie eigene Sln= 
fanteric, bie, entlaftet, mit neuem ^i\t jurn 2(ngriff fc^ritt, fo ba^ bem fjcinb feine 
3eit blieb, fid) lossulöfen. 9Bos oon ber fcinblid)en Infanterie im 3urürtgel)en mar, 
außerbem ber linte feinblic^e, unferer Infanterie nod) gegenüberliegenbe 3nfanteric= 
flügel mürbe überritten, niebergcmad)t ober gefangen. 3mölf feinblid)e @efd)üi^e 
mürben erobert, ßagarbe oon ben ^Reitern genommen. (Eine gat)ne, über 1200 (Be- 
fangene blieben in ber «öonb ber Sieger. 2Iud) fel)r roerloolle Sd)riftftürfe mürben 
erbeutet, bie über ben ganjen fTon3Öfifd)en 2lufmarfd) bie mid)tigften 7Jad)rid)tcn 
bracl)ten, bie burd) bie Sluftlärungstätigfeit allein nie ju erl>alten gemefen mären. 

Der Dioifionsftab ber 33. A.D. mar, nad)bem er ben Orbonnanjoffijier 3um 
3roeiten JülaU» mit ber TlaijnunQ 3ur (Eile fortgefd)id:t l)atte, fclbft ben attadierenben 
(Esfabrons gefolgt. (Er l)atte auf bem gansen 2lttüdenmeg bis 3um Äanal feftftellen 
tonnen, baß bie 2lttode ben Ulanen nur geringe 93erlufte getoftet l)atte. Dagegen fal) 
man bie fd)meren 93erlufte ber gran3ofen. Überall lagen erftod)ene fransöfifdje 3n= 
fanteriften. 3n ben genommenen Batterien fa^ man bie Bebienungsmannfdjaften 



246 Bertd)ti9ungcn unb C^rgänjungen. 



liegen. 3af)'retd)e (Befangene tcurben surüdgebrac^t. X)od) nod) rooren in bcn ^o^en 
Gtetreibefelbcrn unb ^Büfc^en 5al)lreid)e franjöfildje Snfantcriften jurüdgebliebcn, juni 
leil aud) woi)l beim Überrciten nid)t erlebigt toorben, bie nun ben JRcitern na(^= 
feuerten unb bcn Dtpifionsftab aufs Äorn nafjmen. Segen biefe fammelte ein Offisier 
bes Stabes bie SHeiter unb Drbonnonjen bes Dinifionsftabes unb ritt mit biefen eine 
aroeite STttacfe gegen bie feinblid)en ©t^üfeenrefte. Der bis an ben ^anal oorgeeilte 
Dioiftonsfommanbeur befafjl nun bei i)öt)e 266 Dioifionsruf unb Sammeln ju blafen. 
^eitlid) mirb bies fürs nad) bem Signal bes 1. Ul. 5Regt5. gemefcn fein. Unb bier ein 
äljnlidjes 3Ki&gefd)id!! Äein Irompeter 3u fitiben, benn biefe attadierten foeben mit 
bcn OJlannf(i)Qften bes Stabes im 2ttta(feiifelb. Der fuct)enbe Orbonnanjoffigier fanb 
einen am SBoben liegenben Xrompetcr bes 1. Ul. ^Rcgts., bcr bas 93ein gebrechen ^atte. 
Diefen lieg er aufs ^ferb l)ebm unb führte ibn jum Dioifionsfommanbeur, mo bann 
bas Signal geblafen tourbc. 

33i5 ba^in moren bie Icile ber beiben SRegimenter, bie bem oom Kommanbeur 
bes 1. Ul. SRegts. gegebenen Signal gefolgt maren, allmöblid) auf jmci (Jstabrons an-- 
geroadjfen. Diefe führte ber JHegimentstommanbeur nuf 5)öbe 265 jurüct, mo er fic 
bem Sioifionsfommanbeur gur 93erfügung ftellte. 58eim ^urücfreiten ertjielten biefe 
(Estabrons nod) Ijeftiges (eigenesV) Sdjrapnellfeuer, bas SSerlufte brad)tc. Scfc^leunigt 
an ben ^florbmeftranb bes gorftes Sreujberg gur Si(f)erung gegen 3Roncourt bcfol)len, 
fonnten biefe ßsfabrons megcn Srmübung ber ^fcrbe bie SSemegung nur im Schritt 
unb furgen 3;rabc au5füt)ren. Salb nad) 95cfcfeung bes genannten 5ßalbranbes burd) 
Sd)üfecn mürbe bie Ulanenbrigabe oon onberen Xeilen ber 58. Ä. 2). obgelöft. Damit 
mar il)re (Befcd)tstätigteit am 11-. 8. beenbet. 

Sßenn bei ber SIttade oon ßogarbe behauptet mirb, bog ber crrcid)te (Erfolg nir^t 
mit ber f)öl)e ber 93crluftc im Sintlang ftclje, fo ift bi^rju ju bemerten: Wäre bie 
2lttadc, roie oon ber t^übrung gcmollt, bei ber ^öbe 266 unb öm Äanal gum Stehen 
gefommen, fo märe ber gleid)e Srfolg mit geringen SSerluften erreid)t morben. 
ßagarbe mar obgcfd)nitten, bie jurüdgeljenbe Infanterie unb bie feinblid)c Slrtillerie 
oernid)tet ober gefangen, ßagarbe felbft bie balbige 35eute ber eigenen Infanterie, bie 
nun ben Qmpuls gum meiteren 5Borgel)en ert)alten b^tte gegen einen %e\nb, beffcn 
SBiberftanbsfraft burd) bie 2tttade oöUig gebrod)en mar. 

Diefer 2lbfd)nitt ber Slttade mar ein 3Rufterbeifpiet eines gelungenen iRciter» 
angriffs, bas geigt, bog aud) bei neugettltd)cr 2Baffenmirfung Äaoallerie gu 5|Sferbe an= 
greifen fann unb mug, roenn bie flagc es crforbert unb bie Umftänbc es geftattcn. (Erft 
ber groeitc 2lbf<^nitt ber %itade brachte bie großen 33erlufte, bie Ratten oermieben 
roerben tonnen. 



•—«>»—— 



BRIGHAM YOUNG UNIVERSITY 



3 1197 22466 9405 



3u: 0. ^ofcrf, Die beutfd)e ÄaoaUcrlc 1914 in 55elgien unb granfreld). 



Sfljje 8. 







^ 



Sample bei Cens oom 3. bt» 8. Offober 1914. 



)8fr(ao boit (S. i£. 2)2ittlei- 1\ Sobii, Serlin. 



Schlacht bei Arras. 



Skizze 7. 



Zu: V. Pottck, Pie deutsche Kavallerie 1914 in Belgien und Ftankreich. 



P 



Schlacht an der Somme. 



Skizze 6. 




1:200000 
H.K.K.2und1. 



Verlag von E. S. Mittler & Sohn, Berlin SW68. 



Zu: V, Poseck. Die deutjchc Kavallerie I9U in Belgien und Frankreich 



Die Mame-ScUacht, Rückmarsch und ScUacht an der Aisne. ScUacht bei Noyon. 



Puseaaxo 

CurchPO 



Montdidicr 



l&rtell. 



Seviffnvo 




Maßstah 1:300000. 



Verlag von E. S. Mittler & Sohn, Berlin SV68. 



Übersichtskarte von Nord&ankreich. 

Vormarsch 1914. 



Zum Gefecht bei Haelen am 1Z