Skip to main content

Full text of "Die Elenden"

See other formats


PHÜVO. U'tAH 



Digitized by the Internet Archive 
in 2011 with funding from 
Brigham Young University 



http://www.archive.org/details/dieelendenOOhugo 



©te ^(enben 



[2^ G 

VICTOR HUGO 

©( e <£ ( e n ï) e n 



Tfiit 3ettgen6fftfc^en 'Uhhil'OunQçn 
von 

VICTOR HUGO, DELACROIX, 

BAYARD, BRION,JEANNIOT, 

CAZIN 



5tar( ï^oegeté "Qevlag ©. m. 6, ^, * Sertin 



3n neuer Clberfe^ung mt> mît ^ortport t?on 
€î)munt) S^. Äauer 



D B,. {S^^ 8 ^r^>^ .=. 



1,-10. Sauf eut) 

doppng^t ht> Äart ^oegelé ^eviaQ &. m. h, 

^ertîn O 27 

'Drurf : Offefn SuÖtDtg ^raun, Seipgtg 



k îlUs^r^M« 



(2:ttelfeite teê 9)îanuffrtpté) 



tOorbemerfeung 

5Bcntt mv Söictor ^ugoö „(Spoö in Otomanfcrm", ^ie (Sien* 
ben, bem beutfd)en ^ubïifum beö 20. ^al^rl^unbertö in ber ^or* 
Itegenben @e|îalt barbieten, fo fott eö nidjt gefct)e]^en, ol^ne über 
bk üvt ber Überfe^ung einigeö prinzipielle üorauöz«f(t)itfen. 

^ie îiteraîurenttt)itfïung ber U^ttn 50 3a^re fîanb im 3^i== 
d)en beö ^ft)d)ologiömuö. (Eine neue Unbefannte tt)urbe in bie 
©leid^ung gejogen, ein moberneö, fel^r biirgerlid^eö 3£: bie 
^injelfeele, ber Witvcto^mc^, ^ijlorifer tt)erben ^ieEeid)t ber^* 
einft ba^ @(^rifttum unferer S^it ôering aâ)ttnf unfere 3al^r* 
jel;nte ju ben literarif(t> unfrud?tbaren jäl^Ien; Qtm% aber n)er* 
ben fte niâ)t abfîreiten bürfen, ba% mv bk Z\)pohQk beö 
SDîenf(i^ïi(^en unerl^ört bereid^ert î^aben. 

dèim Solge biefer ^nttt)icflun9 ifl eö, ba§ n)ir eö l^ente ^tt)ar 
nic^t mit einer Kultur, aber mit einem Otaffinement beö Seferö 
ju tun l^aben — einem Otaffinement, ba^ fié) jufel;enbö ju einer 
©efa^^r, einer ^ebrolfjung ber Urfprünglid)feit, ber fpontanen 
(Empfänglic^feit aiîowa^fî. 

^ir „tt)iffen ^efcî^eib". 3Bir empfinben bk SO^Zoti^ation ber 
(Sreigniffe in älteren îiteraturmerfen alö ^empo^erlufl. 2ßir 
O^aben eine neue ^onalität beö (»eelifci^en {bk mv tjorläufig 
gerne "^tcnalität nennen); braudjen feine 9)Zobulationen mel^r. 
@ie ftnb, möchten mv fagen, fd)cn in unferem O^v ^orauögefe^t. 

Unfere (^pxt ift fprung^ft, haüabt^t. 'Der fmarte ^püer ber 
SOloberne mü nié)tè i^cn ber et^ifc^en S(^ottt)enbigfeit txm^ Itb* 
laufö tviffen; ober er al^nt nid)tö ^on il^r. (Er ttoeig — nein^ 



eö tfî i^m befannt, tag eö immer aud) anberô fommen tann, 
er fennt nidjt nur bie '^iicfe beö ^o(t)jî jufäHigen telepl^cnif(^en 
^nrufö, ber fünf @efunben 'oov @c^lu§ ein @d)irffal nac^ einer 
anberen CKic^tung abbiegt — er ijî fogar t)erliebt in il^n . . . 

(Eö ifl nic{)t leid)t, ber folc^erma^en gef(t)ulten £eferfd)aft j 
einen Dloman Victor ^uqoö (eßbar ju mad)en. @ofe^r man { 
ft(^ au(^ ba^egen njel^ren mag, einen Dtcman, tin lebenbigeö | 
&thilH, ein ard)iteftottifcl)eö ©ebäube mt hit „Misérables" | 
ad usum Delphini ju rebigieren, man wirb fic^ ber îftûU \ 
n)enbigfeit nid)t wiberfe^en fönnen, baö 5öer! im weiteren @inne I 
beö Söorteö ju „iiberfe^en", £OZoti^ationen, bk bem mobernen ! 
îefer felbfît>erflanblic^ unb ermübenb erfdjeinen, furjer^anb ju 
opfern. 3n ber ^orliegenben 7(uôgabe ijî, woüen wir fagen, t>k \ 
Dîoute nic^t geänbert werben — aber wir ^ben einige ^alte* 
fîelïen, Dîangierbal^nï^ofe t>on Tinno 1860, "oom gal^rplan ge= 
fîri(t)en, 

^ie erfîaunlic^e ^(njiel^ungöfraft, hk ^ktcv ^ugo auc^ auf 
ben mobernen îefer auöübf, ifî in ber ^ielgeflalt feiner Utera* 
rifc^en ^erfönlid)feit begrünbet. ^an fann feine Q5üd)er aH \ 
fojialfritifd)e (Stubien, aH ^rogrammfd)riften beö — bamalö i 
re\?oïutionaren - ^ürgertumö unb aU Kolportage (efen. !î)ie* 
fer ^ann, ber aU Oîotjalifl U^ann unb alô ^emofrat enbete, [ 
1)at t>k ganje @fala ber politifc^en îeibenfc^aften burc^laufen, j 
^at fié) von feiner inbrunfîigen Ç>^antafte in aüt ©eftnnungen I 
treiben unb auö aßen ©efinnungen fortlotfen (ajfen; unb von . 
überall f)at er etliche Argumente unb reid)lid)e @entimentö miU j 
genommen! 

(£r ift ber finblid)fle @d)rift)îeller feineö — im übrigen fo 
fur(i^tbar erwac^fenen — ^al^r^unbertö. 

(Er glaubt l^unbertprojentig an btn gelben unb feine £0^if* 
fton, barum werben alle ©laubigen, alle werbenben îOîutter, 
alle Optimiflen für il^n fein. Oft erfe^t er Kenntnis beö 
50îenfc^li(^en burc^ ^egeiflerungöfäl^igfeit. @ein 9}îoraliomuê \ 
ifî vielleid)t flad), weil aïi^iVi pojttiv, aber nie peinlich; benn er 



bebient ftd), in feiner ©c^njarjiveiSmanier ber Œ^rafterjeid)^ 
ttung, beô ^c^warjen nur, um bem ^Beigen, boö ja tt)al^r]^aftig 
ttid)t allein ejfijlieren fann, Dtelief ju geben. 

^r tt>aVf tt>tnn biefeô (Einjelpl^äncmen für ha^ @anje pelzen 
mag, ein Dîepublifaner, ber für SRapoleon I. fc^tt)ärmte, bk 
Dtoi)ali|len begriff unb ben britten CHapoleon nur l^agte, mü 
ttm nid)t^ gelang. 

!5)iefeö liebenött)ürbige, pl^antaffebegabte ^inb tt>urbe brei= 
unbad)tjig ^al^re alt unb ftarb l^octigeel^rt; er war mit dïtd)t 
tin 1)i^ter, ber feinen (Snfeln brei SDîillionen granfen vererbte. 

.^ a u e r. 



tDortoort 

©ûlange eè fraft @efe^ unb ©itte eine feciale ^erbammniô 
Qxhtf bit inmimn unferer gt^ilifation fünflltct) Rotten fd)afft 
unb ber Qöttlxä)m ^orfei^ung ein menfc^ïic^)eô gatum l^inju* 
fügt; — foïange bie brei ^vûhUmt beö S^^^J^'^wnbertö, bie (ènU 
ttJÜrbigung beö îDîanneî^ bnrd) ba^ ^roïetarierbafein, bit 
©(^anbung be^ 3ßeibeö buvâ) ben junger, bie ^ernjal^rïofung 
beô ^inbeö burd) bie ôeifîige ginflerniö, in ber eö geilten 
mvbf folange biefe brei problème nic^t geïoft ftnb; — foïange 
in gett)iffen îetenobejirfen ber fojiaïe @d)eintob möglich i(î, 
ober, i>ùn einem noc^) allgemeineren @efi(^töp«nft auö betradjtet, 
foïange auf (Erben Untt)iffen]^eit unb (Slenb ^errfc^en, biirften 
^üd)er toit biefeö l^ier ni(i^t unnii^ fein. 

^ùVLtt^illt ^oufe, 1862 



JFantine 

Erstes Buch 

£ixi &txtû^ttx 

K SOît)r tel 

3m 3a]^re 1815 tt)ar €]^arleo*5^ancöiö*Q5ien^en« 9)ît)rtel 
^if4)of \)on 'S)iône. (^r jäl^lte bamalö etma fünfunbftebstg ^al^re 
unb ^tte fein ümt feit 1806 inne. 

Obtt)0]^l biefer Umflanb nid)t eigentlic^) ju «nferer (Erjäl^Iun^ 
gel^ört, ifî eö vielleid)t ni(^t überflüfftg, unb wäre eö auc^ nur 
um ber ©enauigfeit tt)iïïen, ^ier gewiffe Bemerkungen unb @e* 
rüd)te ju erwäl^nen, bie im Umlauf ttjaren, a($ er in feiner 
2)iöjefe eintraf. 5öaö ^on SDlenfd^en gefagt tt)irb, gilt ja in 
il^rem îeben, mag eö wal^r ober falf(() fein, ebenfo^iel mt i^re 
^anblungen. STlun, 9)Zt)riel war ber @c^n eineö ÏKc^M htm 
^arlament^geric^t ju ^ijr, entflammte alfo bem Q5eamtenabel. 
?Ölan erjäl^lte, fein ^ater l^abe il^m fein limt \>ererben wollen 
unb ]j)abe '\\)n barum fc^on mit a&fi\t);)n ober jwanjig 3a^ren 
verheiratet, wie h\i^ wol^l bei ben Beamtenfamilien ber Brau(^ 
ifl. 'îro^ biefer ^eirat \)(Kitt Q^l^arleö 5^t)riel, >coxt be^uptet 
würbe, tjiel von ftd) reben gemac^yt. (Er war von gefälligem 
3tu§ern, wenn auc^ von Heiner @tatur, elegant, gefc^meibig, 
geijlvoll; ber erfte 'îeil feinet ^ebenö war jur ©änje weltlichen 
î)ingen unb galanten abenteuern gewibmet. 

^a brac^ \>k Dîevolution auö, \>xt (Sreigniffe überftürjten ftc^, 
\ih Beamtenfamilien würben blutig verfolgt, verjagt, aufier 
Sanbeö getrieben. €^arleö SÖl^riel wanberte fc^on ju Beginn 
ber Oîevolution nac^ Italien auô. ©eine grau erlag bort einem 
îungenleiben, an bem fte fc^on feit ^al^ren franfte. Äinber 
l^atten fte nid)t. 

15 



3öae ging tamalö in 50ît?rtel "oùvI Sößar eö ber Sufammen* 
brud) ber alten franjöftft^en ©efeUfc^aft, ber @turj feiner eige* 
nen ^amilk, maren eö bie tragifc^ien (Ereiôniffe beî^ Sal^reô 93, 
bie Hn 2(uögen)anberten in ber S^embe noci^ fd^recflid^er unb 
unge]^euerlid)er erfc^einen mugten, rt)av eö bk^, n)aö il^n ber 
3öe(t entfrembete unb jur (Sinfamfeit trieb? Ober |>atte il^n 
inmitten feiner S^tv^vtuun^tn unb Vergnügungen, hk fein îeben 
auöfüttten, plö^Iid) einer jener gel^eimniö^otten @d)icffalöf(t)läge 
getroffen, tk jutt)eilen felbfl ben 50Zann inö ^erj treffen, 
ben attgemeine ^atajîropl^en nic^t ju erfc^üttern t)ermo(t)ten 
- it)enn fte aud) fein @lücf unb feine ^^rifîenj \)ernid)teten? 
D^iemanb i)ätu biefe grage ju beantn)orten gett)u6t; begannt 
ît)ar nur, i)a% er, auö Italien jurü^fei^renb, ^riefter tt>ai\ 

1804 tDar er Pfarrer "oon ^rignotteö. (Er war bereite alt 
unb fül^rte ein fel^r jurücfgejogeneö îeben. 

Sur S^tt ber ^aiferfrönung fül^rte i^n ein unbebeutenbeö 
^mtc^gefd)äft feiner fPfarrei — eö ifî barüber nid^tö CTlä^ereö 
begannt — naé) ^ariô. Unter anberen einflußreichen ^erfön* 
li(^feiten mußte er auc^ btn ^arbinal gefd) auffucïjen. (Eineö 
'^ageö alfo, alö ber ^aifer feinen Onfel befud)te, tt)artete ber 
tt)ürbige ^farrl^err jufäHig gerabe im Vorzimmer, unb fo traf 
eö ftc^, ba% er unvermittelt (Beiner £Oîa;efîcit gegenuberjîanb. 
D^apoleon fa^, ba% ber ^Ite i^n mit einer gen^iffen Dleugierbe 
anjlarrte, manbte ftd) um unb fragte briiöf: 

„2ßer ifl ber gute 50îann, ber mid) fo anfielet?" 

„@ire," ern)iberte3)lt)riel, „®ie feigen einen guten ^ann unb 
iö;) einen großen. @o fommen tt)ir htibt auf unfere Dled)nung." 

2(m felben ^benb fragte ber ^aifer ben ^arbinal naé) bem 
S^amen biefeö ^farrerö, unb einige ^tit fpäter war ^\)vkl 
nià)t wenig tjerwunbert ju l^ören, baß er pm Q5if(^of von 
^igne ernannt worben fei. 

2ßa6 an allen biefen @ef(!tiid)ten (Irenge ^öa^^rl^eit war, 
fonnte niemanb angeben, benn nur wenige gamilien ^atUn vor 
ber Oîevolution mit btn ^\)vkU in Verbinbung gefîanben. 

@o mußte 5Öl^riel ba^ @4>itffal aller teilen, bie in einer 

16 



^ïeinfîabt neu angefommen ftnb, tt)0 ml ôefprod^en «nb wenicj 
gebac^t tt)trb. ^r muÇte eö über ftd) ergel^en laffen, ûbtt)o|)ï er 
^ifd)of tt)ar, ;a gerabe tt)etl er ^ifdjof war. ^ber fc^(ie§(i(^ 
tt)ar aïïeo ©erebe, baö ftc^ mit i^m befci^aftiôte, eben nur auf 
^age Vermutungen gejîii^t — @ef(l)tt)ä^, leere 2ßorte; ^a= 
langer, tvU man in ber energifd)en @prad)e beö (Bübenc^ fagt. 

Soie bem auà) fei, na^ neun ^a^un, t>k er in !S)igne ju* 
gebrad)t l^atte, tt)ar att ba^ @ef(^n)ä^, baê in fleinen @tabten 
juerjî bie fleinen îeute befd)äftiote, ^erjîummt, unb niemanb 
njagte eö mel^r auf jurül^ren. 

9)?t)riel tt)ar in Q5eâleitung eineö alten gräuleinö, ^aht^ 
moifette ^aptijîtne, feiner (Bdjmejîer, bit jel^n 3a^re junger mar 
alö er, nad) ^igne gekommen. @eine ganje ^ienerfc^aft bejîanb 
a\x^ einer ^agb, beöfelben Tllterö mt gräulein ^aptifîine, grau 
SDlagloire, tU feinerjeit Sßirtfc^afterin beö fPfarrerö 5DZt)riel 
gen)efen mar unb ie^t baö ^oppelamt ber Kammerfrau grau* 
lein ^aptijlineö unb ber J^auö^älterin ^on 5}Zcnftgnore tjerfai^. 

îOîabemoifelle ^aptijîine mar dut ^o(t)gett)ad)fene, blajfe, 
i^agere, fanfte ^erfon; fte mar bk Verkörperung alleö beffen, 
maö man el^rbar nennen mödjte; benn um auf (El^rfurd^t lin^ 
fprud) ju erl^eben, mug eine grau 5)îutter fein. .Cübfc^ mar fte 
nie gemefen; aber il^r Men, ba^ nur in einer langen Dîeil^e 
mol;ltätiger 2öerfe befîanb, ^atU i^v fd)lie6li(^ eine gemiffe 
Dîein^eit unb .^lari^eit beö ^Xßefenö ^erlieî^en, bk man bk 
@(l)ön|)eit ber @iite nennen möa)U. 2Benn fte in il^rer 3ugenb 
mager gemefen mar, fo fonnte man fe^t, in il^rem reiferen 
^Iter, fafl ^on ^urc^jftc^jtigfeit fpred)en. ©ie mar el^er eine 
@eele alö tin jungfräulicher .Körper; gerabe noé) genug îdh, 
ba% man il^r ein @ef^led)t beilegen kennte — ein £9linimum 
an Materie, ba^ in @lanj gel^üKt f^ien. ^l^re großen ^ugen 
l}attt jte immer ju Q5oben gerichtet, alö fu^e i^re @eele einen 
Vormanb, nod) auf (Erben ju ^ermeilen. 

grau 5)îagloire mar eine fleine ^Ite, bla§, Mtiht, fttU ge* 
fc^äftig, immer auger lium, xinb ba^, einmal meil fte ju jeg* 
lxé)tt S^tit befd)äftigt mar, bann aber and) infolge i^reö Tlft^maö. 

2 ou 80, S)ie Cêlcnbcn. in 



nu ^err îOl^riel eintraf, tt)urbe er im bifd)öfli(i^en ^alaiö 
mit aUen (E^ren untergebradjt, bie ^on ben faiferlic^>en !De* 
freten fefîgefe^t iDaren; benn tU @taatött)ei^J]^eit tt>icö ben '^u 
fc^öfen ben Dlang gleid; naâ) ben 9)îarfd)a(ïen j«. ^er Bürger* 
meifîer unb ber ^räftbent mad)ten i^m fofort i^re 'Aufwartung, er 
aber, feinerfeitö, befud^te juerjî i>tn ©eneral unb t>in ^räfeften. 

2, ^lEjriel wirb ^ifc^jof ^ien\)enu 

^aö bif(t)öflid)e ^alaiö in X)igne lag neben bem ^ofpital. 
(Eö tt)ar ein geräumige^, fd^öneö ©ebäube, ha^ ju Q5eginn beô 
t)origen ^a^rl^unbertö von ^enri ^uget, ^oftor ber 'îi^eologie 
an ber Uni\)erfttät ^ariî^, lihhé von @imore, feit 1712 ^if4)of 
von !î)igne, erbaut tt>orben war. (Eö machte burd^auö ben (^in* 
brucf eineß richtigen .C)errenft^eö. 7(£(eö war barin grog angelegt, 
bk @emäd)er beö ^ifc^ofö, bit 3>i^^^^f ber gejîfaal mit ben 
3öanbelgängen, bit i^n, ju altflorentinifd)en ^rfaben auö^ 
gehaltet, umliefen, unb bit mit ^errlidjen Räumen bepflanzten 
©arten. 3n btm (Bpeifefaal, einem präd^tigen Dtaum, ber im 
(Srbgefd)o§ lag unb ju ben ©arten l^inauöfül^rte, ^attt 3}Zon* 
ftgnore ^uget am 29. ^uli 1714 bit ^od)n)ürbigen Ferren 
^^rleö ^rûlarb be ©enliö, ben (Srjbifd)of ^rinj b'CSmbrun, 
Tlntoine be 5!ïîefgrignt?, Q3ifcl)of von ©raffe, ^^ilippe be ^en^' 
bome, ©rogprior von granfreid), Tlbbé von @aint^Jponoré be 
Sérinô, grancoiö be Nerton be ©rillon, Q5if(^of von ^ence, 
€éfar be @abran be gorcalquier, ^ifc^of von ©lancève, 3ean 
@oanen, .Ç)ofprebiger unb ^ifct)of von ©enej bewirtet, ^ie 
Q5ilbniffe biefer fteben ^odbw^tirbigen Ferren fd)mürften ben 
@aal, unb ba^ benf würbige !î)atum, ber 29. 3uli 1714, war 
mit golbenen 35ud)fîaben auf einer £9îarmortafel eingegraben. 

"^a^ ^ofpital war tin engeö, niebrigeô ©ebäube, einjîocfig, 
mit einem fleinen ©ärt(t>en. 

^rei 'îage ma) feiner 2(nfunft beftc^tigte ber ^ifd)of bai^ 
^ofpital. "^mn lieg er ben !5)ireftor ju fia) hitttn, 

„^err "^ivtttov/^ fagte er, f^mit wieviel .^ranfen ijl 3^^ 
@pital augenblirflict> belegt?" 

18 



„5Bir ï}aUn fcd^ôunbjwanjig ^Patienten, 3)lonftgnore." 

„(Soviel ^abe ié) axxé) gejäl^lt," 

„3ßir l^aben bte Q5etten redjt eng anetnanber rütfen miiffcn", 
meinte ber ^ireftor. 

„3d) l^abe e6 bemerft." 
t „*î)ie Äranfenfäle ftnb nur fleine gimmer unb fd)tt)ev j« 
lüften." 

„'Daö fci^eint mir anà) fo." 
* „@elten faßt ein @onnenflra^l in Un ©arten, unb bann ifl 
ju VDenig ^la^ ba, bie iranien barin wnterjubrinôen." 

„X)aô ^be ict) mir au(^ ô^^Ô^-" 

„5ßenn (Epibemien ans^brec^en — mv l^atten l^euer ben 
Z\))(^^\x^ unb ^or jwei ^al^ren ba^ gieber - , jal^ïen wir tnanâ)' 
mal biô ju l^unbert ^ranfe unb tt)iffen ni(^t, n)0 tt)ir fte unter* 
bringen follen." 
^ „X)iefer ©ebanfe ijî mir auâ) gefommen." 

,;5oaé ttJoHen @ie, îDlonftgnore? 50îan mug fic^) barein 
f«irfen." 

^iefeö ©efpräd) fanb in bem @peifefaal im (Erbgefcl)og flatt. 

•Der ^ifc^of fc^njieg einen ^(ugenblirf, bann wanbte er iié) 
unvermittelt an t>tn ^ireftor. 

„2Biet)iel Q5etten fönnte man tt)ol^l in biefem @aal unter* 
bringen?" 

//3m @peifefaal beö bifc^öflic^jen ^alaiö?" fragte ber "^u 
reftcr t)erblüfft. 

!î)er Q5ifd)of überfd)aute ben @aal unb fd)ien i>k SOîaÇe ju 
überrechnen. 

„îOîan fönnte l^ier ganj gut jwanjig Letten unterjîellen," 
fagte er leife, aie ob er mit ftd) felbjî fprä(^e; bann tt)ieber laut: 

//3c^ tt)ill 3l^nen etn)aö fagen, ^err X)ireftor. ^itt liegt 
offenbar ein ^rrtum vor. @ie ftnb fecl)öunbjtt)anjig îeute in 
fünf ober fed^ö fleinen Simmern, mv finb unfer brei unb 
l^aben ^la^ für fed)jig; ha^ tann nur tin Irrtum fein, finbe i(^. 
@ut, @ie ^ben mein «Çauô unb id) baö 3^^»*^/ f<> ^i»^^ ^^ f^i»- 
©eben @ie mir mein ^auô jurürf, biefeô l^ier gel^ört ^l^nen." 

2- 19 



^m na(^fîcn ZaQ ujurben bk fec^öunbswanjtg armen ^ran^ 
Un im btf(^öf(td)en ^alatö untergebracht unb ber ^ifc^of bejog 
ba^ ^ofpitaL 

^a bte Dte^oluttcn feine gamilie ruiniert ^atu, befag 3Dîp= 
rieî fein Vermögen. @eine @4)tt)efîer bejog eine ditntt tjon 
fiinf^unbert granfen, bie, folange fie hü il^rem trüber rt>ùi}nU, 
für il^re pcrfönlic^jen ^uö^aben auöreid)ten. îOîpriel empfing 
t)om @taat alö Q3ifd)of tin ©el^alt \Jon fnnfje^^ntaufenbgranfen. 
Un bem 'îage, aU er baî^ ^ofpital bejog, fe^te er fefl, mt biefe 
(Summe tin für aïïemal aufgeteilt tt^erben folïte. 2öir geben 
l^ier tint "ocn i^m eigenl;änbig gefc^)riebene ^ufjleuung wieber. 

^uögaben meinet ^au^^altt^: 

für ba^ f leine @eminar 1500 £it)reß 

für bit 50^iffton£^fongregaticn 100 „ 

für bit îajariflen t)on 9)îontbibier 100 „ 

fürbaö@eminarberauön)ärtigen3)?ifftonenin^ariö 200 ^, 

für bit Kongregation beö ^eiligen ©eijîeo . . , ♦ 150 „ 

für bit Kirchen im ^eiligen îanbe 100 „ 

für bit @efettfci)aft jur Ç^fîege ber 3öö(l)nerinnen 300 „ 

für bit gleite @efeïïfd)aft in 'Xrleö SO ,, 

^ilféwerf für bit ^erbefferung ber ©efängniffe . 400 ,, 

^ilfömer! für entlaffene ©träflinge 500 ,, 

für bit Befreiung t>on gamilien^ätern auö bem 

@*ulbgefängniö 1000 „ 

Unterflü^ungöfonbö für fc^led^tbejal^lte @c^ul^ 

leerer ber S)iöjefe 2000 ,, 

fixt bit @etreibefpei(t)er beö Departementen ^auteö 

lilVt^ 100 „ 

Kongregation ju Digne, ^anoöque unb @ifîeron 

int (Erteilung unentgeltlidjen Unterri(i^tö an 

mittellofe ^äbdnn 1500 „ 

für bit ^tmtn <5000 „ 

perfönlid)e !Hufiî)enbungen 1000 „ 

@umma 15000 5it)reö 
20 



Solange ^^ricl ^ifdjof ^on "^i^m war, änberte er nid)t6 
an tiefer ^elîimmung. 2)aö nannte er feinen Jpauöl^alt fül^ren» 

gräulein ^aptifline unfern^arf fié) biefer ^norbnun^ ^or* 
be^altloö, giir biefe fromme grau wat 5Dî^rieï jugleic^) trüber 
«nb ^ifd)of; ein greunb, ben bie D^atur i^r befîimmt ^tU, 
unb ein §î)crgefe^ter, bem bk Mxvâ)t fte unterfîettte. @ie liebte 
unb ^erel;rte i^n, Söenn er fprad?, unternjarf fte ftd); rt>a^ er 
tat, mar ttjol^lgetan. S^nr bie ^auöl^älterin, grau 5!)îaglcire, 
murrte tin n)enig, Jpatte bod) ber ^if^of, mt ber îefer tt)0]^l 
bemerft ï)atf nur taufenb 5i^reö ftd) felbfî ^orbel^alten, xt>a^ - 
mit gräulein Q5aptipineö dlmt^ - fünfjel^ni^unbert granfen 
jaï>rïid) auömac^jte. S)amit fcttten bk beiben alten grauen unb 
ber @reiö i^ren £ebenöunterl()alt bejîreiten. 

Unb tDenn ein Sanbpfarrer naâ) X)i9ne tarn, fanb ber ^ifc^of 
nod) îDZittel unb 5ßege, i^n ^u bewirten, bant ber Jpauö^ 
l^altungolunfî grau ^O^aglcireö unb ber gefdt)itften ^öirtfc^aftö^ 
fül^rung gräulein ^aptiflineö. 

^ineö Za^z^f er war bamalö fc|)on fafî brei 9}Zonate in 
^i^ne, fagte ber ^ifdjof: 

„50Zit biefer @umme bin id) benn bûd) dn n>tmQ beengt." 

„X)aö benfe ïâ) wol^l au^)!" rief grau 3}?agloire. „îDîonftônore 
il^aben ;a niâ)t einmal bieDtente in^nfpruc^ genommen, èie^l^nen 
ha^ ^Departement für bk ^ojîen einer (Equi^)age unb Üteifefpefen 
f(l)ulbet, grül^er pflegten bie ^ifd)öfe biefeö ©elb ju beigeben." 

„7(llerbing$J," fagte ber ^ifd)of, „@ie ^ben red)t, grau 
îDlagloire," 

Unb er forberte feine CKente an. 

®er ©eneralrat prüfte einige S^dt fpäter feine Tlnfprüc^e 
unb bewilligte i^m eine )ä|>rlid)e 3«^^nbung )>on breitaufenb 
granfen unter bem ^itel: ©ebül^ren beö .Ç)errn ^ifd^ofö für 
Soften einer (Equipage, ^oflfa|)rten unb Tlufwenbungen htx 
Reifen in ber ^iöjefe. 

^ei ber ^ürgerfc^iaft gab eö tin gro§eö @ef4>rei, unb ein 
Senator beö J^aiferreici^ö, ber el^emalö 9)litglieb beö Otatö ber 
günfi^unbert gewefen war, am 18. brumaire für S^apoleon 

21 



geflimmt unb bafüi* in bcr O^äi^e ^cn X)i9ne ein präc^tigeö 
@ut 9ef(t)en!t befommen ^tte, fd^rieb bem j^ultuômintjler, 
Q5igût be ^réameneu, iimn ^t^v entrüfteten, \)ertraultd)en 
Q5nef, bem mt fol^enbeö mvtlià;) tntntf)tmn: 

„Sofien einer (Equipage? ^oju eine (Equi^^age in einer (^tat>t 
mit ^iertaufenb (Einn)o]^nern? Dteifen in ber ^iöjefe? 3Boju 
foCien hit bienen? Unb feit wann reijî man in biefem ©ebirgölanb 
mit ber ^oftfutfc^e? (So ^iht ja gar feine fal^rbaren ^tragen 
^ier! ^ier reijî man ju fPferb. ©cgar hk !î)urancebrutfe hti 
S^âteau*2(rnDUjc trägt faum ein D(^fenfu^rn>erfl 'Xber fo ftnb 
biefe @eifllid)en - ]^abfüd)tig unb geijig. ^er l^ier l^at ftct) 
juerfî alô 7(pofleï aufgefpielt. 3e^t mad)t er eö tok bte anberen, 
braud)t eine Equipage unb eine ^opfutfc^^e! Sßiö îu^uô l^aben 
tt)ie bie Q5if^öfe von ^nno bajumal. ^ci^, biefeö ganje Pfaffen* 
pad\ ^err @raf, eö mtb unö nid)t beffer gelten, folange ber 
^aifer une biefe ^erle nxà)t \)üm ^alfe f(^afft. Sf^ieber mit 
bem ^apjî!" (^an fîanb hamaH fd)led)t mit 9lom.) „3* für 
meinen ^eil brause nur ben ^aifer unb fonfl nid)t$" uftt). ufw. 

!î)agegen tt>av grau 9)îagIoire fe^r erfreut. 

,,@ut/' fagte fte ju gräulein Q3aptijîine, „juerfî ^at 5Dlonft* 
gnore für hit anbern geforgt, je^t benft er audj an ft^. gür 
Söo^ltätigfeit ijî genug gef^e^en. "S^iefe breitaufenb £it)reö blei* 
ben für unö. (Enblid)!" 

^m felben Ttbenb flettte ber Q5ifd)of einen mutn ^an^^ 
l^altungöfalfül auf unb übergab il^n feiner @c^tt)efler. 

^ojîen ber (Equipage unb Dleifefpefen: 

für Bouillon bem @pital 1500 îivreô 

für bte @efeuf(^aft jur '})flege ber 5SJöd)nerinnen 

in Hij: 25^0 „ 

für bte ©efeïïfdbaft jur Pflege ber 3Ööö(^nerinnen 

in *^raguignan 250 „ 

für ginbeWinber 500 „ 

für 5öaifenfinber 500 „ 

®umma 3000 £i\)reô 
22 



2Baö tk SRekneinfiinfte beö (Epiffopatö betraf, ^(ufgeBote, 
^iöpcnfen, 'îaufâelber, Çrebtâtgebiil^ren, (Einweil^ungen tjon 
^irct)en unb ^apcden, ^oc^jeiten «f»., fc trieb ber Q5if4)ûf fte 



I 




^on ben Dieteren um fo flren^er tin, aU er fte inögefamt ben 
^rmen junjanbte. 

Sna4) einiger Seit fïoffen i^m auc^ rei(^lid)e ^ilf^gelber j«. 
^eft^enbe unb ^ebürftige flopften an feine îiir, um milbe 
Oaben ju f^enben ober ju empfangen, binnen ^a^rei^frijî toax 



23 



ber Q3if(^of ber @d)a^meifîer ber öffentlid)en SBo^^ltätigfeit, ber 
Ratifier beè (Sïenbo. Q3eträd)tltd)e ©ummen floffen burc^) feine 
^änbe, aber mâ)t^ fonntc i^n ^eranlajTen, aud) nur im gering* 
lien feine îebeno^attung ju veränbern unb htm CTlotvtJenbigflen 
Überfliifftgeö l^injujufügen. 

îlQtit entfernt ba^on — immer xt>av, ha in ber menfd)lid)en 
©efeïïfd^aft mel^r (SIenb al^ Q3rüberlid)!eit l^errfdjt, aueö bereite 
vergeben, be^or eö eingegangen; eö n^ar mit bem @elbe tt>ie mit 
einem "tropfen, ber auf einen ureigen @tein fällt, ©o^iel îOî^riel 
aud) befam, nie ))attt er ttït>aè. Oft beraubte er fid) felbjl. 

(^ö ifl @itte, ba§ hU ^ifc^jöfe il^re ^aufnamen an hk ©pi^e 
il^rer @enbfd)reiben unb Hirtenbriefe fe^en; mit einem 3«fiinft 
ber '^anthavhit \v>^lUn bk armen 5eute ^cn ^igne unter 
aöen ^öornamen i^reö ^ifd^ofö ben, ber i^nen am ftnn^oïïfîen 
fd)ien unb nannten il^n ^cnftgnore ^ien^enu - ^if(t)of ÎBiîï* 
fcmmen. 'j^^m gefiel biefe Benennung. 

/^3d) ^be biefen Flamen gern", fagte er. „^ien^enu flingt 
beffer aU ^OZonftgnore/' 

2öir tt)ctten nic^it ht^anpUn, ba% ha^ 'i^ilh, ba^ mv ^kt tnU 
tt)orfen l^aben, fel^r ^iel ^al^rfd^einlidjfeit für fid) 1;)çiit\ barum 
muffen mx unö barauf befcit>t*änfen ju ^erftc^iern, ba% eö tt)a]^r* 
i^eitögetreu ifl. 

3. (Ein guter ^ifd)of l^at eö nid)t ïeid)t 

Obmol^l ber Q5ifd)of feine (Equipage in Tamofen ^ermanbelt 
\}ÇKttt, tt>ar er oft amtlich auf Dleifen. Unb bk X)iöjefe tton 
!î)igne ifî txn X)ifîrift, in bem man nic^t bequem reift. (Eö gibt 
bort tt)enig (Ebene unb "okl @ebirge, überbieö fafl ttxm ©tragen, 
tt)ie f^on erit)ä^nt tt)urbe; unb bdhix umfaßt fte jtt)eiunbbreigig 
Pfarreien, einunb^ierjig "^'xtaxxatt unb jmeil^unbertfünfunbac^t* 
jig giïiaïf irc^en. @ie aöe im Ttuge ju bellten, ifl feine .^leinig* 
feit, ^ber ber ^ifd)of Ixa&^U eö juflanbe. (Er ging ju gu§, 
n)enn fein Si^l i« ^^^^ naiveren 0^ad)barfd)aft lag, ful^r in einem 
Q3auerntt)ägcld)en, wenn er auf btvtx flauen îanbe ju tun l^atte, 
ritt auf einem Faultier inö ©ebirge. Oft begleiteten x^n bk 

24 



beiben grauen. Sßertn Me Dietfe ^u anflrengenb mar, blieb er 
attetn. 

(Etneö ^a^eö ritt er auf einem (Bfel in ©enej, einer alten 
Q5ifc()Dfö|^abt, dn, ^aö @elb n)ar befcnberö fnapp, unb fo ^atU 
er ftc^ fein anbereö '^ranöportmittel îeijîen fönnen» X)er ^iir= 
germeifler empfing i^n am ^or beö ^ifd)oföpalaiö unb maS 
il^n, n)ie er fo ^on feinem (Sfel abjîieg, mit empörten ^îirfen. 
(Einige Bürgersleute ringöum blieben flel^en unb lad)ten. 

„^err Q5urgermei(îer," fagte ber Bif(^of, „unb @ie, meine 
J^erren Bürger, iâ) ^erftei^e fd)on, tvarum @ie empört ftnb; 
@ie finben eö un^erfd)ämt, ba§ ein armer ©eifllidjer ft^ beê 
DCeittierö 3efu Œ;i;rifli htbknt ühtv feien @ie ^erftd)ert, ici^ 
tat eö auö ölet, nid)t au2^ Sitelfeit/' 

2(ud) auf feinen Tlmtöreifen n)ar er immer gebulbig unb 
nad)ft(^)tig, feine $>rebigten flangen el^er mt Klaubereien. Bei 
ben .Çaaren herbeigezogene TCrgumente fonnte er ni(t)t aus- 
flei^en. 

3m ©efpräd) tt)ar er freunblid) unb Reiter. 2aé)m fonnte er 
n)ie ein @(^uliunge. 

'Staxx ^agloire liebte eö, il^n „l^ol^er ^tn^' anjureben. (Eines 
^ageS wollte er ein Bu(j^ ^on einem Oîegal Idolen, fonnte eS 
aber nié)t erreichen, ha er "oon fleiner @tatur tt)ar. ff'^van 50îa* 
gloire," rief er, „bringen @ie mir einen ©tul^l! "Der i^ol^e 
J^err reid)t md?t hi^ ju bem Brett ha oben." 

(Eine entfernte ^ervtjanbte, hk ©räfin ^on îô, lieg ftd) fei* 
ten eine ©elegenl^eit entgelten, ^or i^m ^on ben „Hoffnungen" 
il^rer brei (Söl^ne ju fprec^jen. @ie ^atu mel^rere ^ertt)anbte, 
bk fd;on an ber @d)n)elle beS ©rabeS fîanben, unb bereu Srbe 
i^ren @öl^nen zufallen foHte. "^cv jlüngfte ber brei foHte ^on 
feiner ©rogtante l^unberttaufenb SivreS Diente bekommen; ber 
l)XfixU tt)ürbe fogar ben .ÇerjogStitel feines OnfelS erben; ber 
altefîe fd)lie§lid) n)ürbe in bk ^airfd^aft feines @ro§^aterS ein* 
treten. 'î)er Bifd)of pflegte ben unf4)ulbigen unb \?erjei]^lic^en 
^pral^lereien einer IkUnhm 9)îutter fd)n)eigfam jujul^ören. (Ein* 
mal aßerbingS wat er ^erfonnener als je, njäl^renb £i)labame be 

2? 



ïô iià) mtttv in weitfc^iDetfiôen C^rortcrunôen au i^rer J^off== 
nunôen erging. Uitôcbulbig unterbrach fte ftd): 

„©roger ©ou, Setter, Yûoxan benfen @ie nur?" 

„îDîir faïït ba", fagfe ber ^tfc^iof, ,ftin fonberbarer ^uö^ 
fpruc^ ein, bm id), njenn xâ) miâ) red)t erinnere, in ben ©c^rif* 
ten beö l^eiliâen ?(uâuflinuè gefunben ^abe: ,@e^et eure ^off* 
nung in 3^n, ber o^ne D]ad)folger ifî*." 

^ei paffenber ©elegen^eit tjerfîanb er eö, ^atmU^ ju fpot^ 
ten, aber fafî nie tt)ar fein @4)erj o^ne ernfîen @inn. 2öä]^= 
renb ber gafîenjeit tam einfl ein junger ^ifar nad^ 'Di^ne unb 
prebigte in ber ^atl^ebrale, (Er wav fel^r berebt. <^tint ^rebigt 
galt ber ^ilbtUtiQÎtit (Er forberte hit Dîei(l)en auf, ben 2Rot* 
leibenben ju ^ilfe ju fommen, benn nur fo fönnten fte ber 
^olïe entgelten, bie er i^nen ebenfo fd)auerli(^ fc^ilberte, toit er 
ta^ ^arabieiJ lieblid) unb erfîrebenônjert barfletlte. Unter feinen 
Su^örern tvav tin reicher Kaufmann, ber fic^ bereite jur CHul^e 
gefegt ^attt, tin gewiffer ©éboranb, ein 3Buc^erer, ber mit \ti> 
ner ^^uc^ttîeberei yioti îDîiïïionen ^erbient l^atit, ^tii feineô 
îebeno );)Çitit ©ébcranb feinem Unglürflic^ien ein ^Imofen ge^ 
geben, ^tii jener ^rebigt aber tt)urbe htti\ia&)itif ha% er jeben 
@onntag für hit alten Bettlerinnen anx l.ot ber ^at^ebrale 
einen @ou fpenbete. Unb hcihti xoattn eö fedfiö, hit ft(^ in biefen 
Betrag ju teilen );^aittn\ ^er Bifd)of fa^ il^n eineö ^ageö, toit 
er folcfeermagen 2Bo^ltätig!eit ixhit, unb fagte lac^elnb ju feiner 
@d)tt)ejler: 

„(Biel; bo4> ben J^errn ^ilottanh, xoit er für einen @ou 
^arabieö fauftl" 

2öenn eö galt, @penben einzutreiben, lieg er ftc^ auc^ hnx^ 
eine abfc^lägige Antwort nid)t jurütff^recfen unb fanb oft finge 
^intDänbe. einmal fammelte er in einem @alon für hit llv^ 
men. lluâ) ber !5)?arqui$ be C^amptercier roat zugegen, ein 
reicher alter ©eij^lö, ber eö fertigbrachte, jugleic^) Ultrarotjalifl 
unb Ultrat)oltairianer ju fein, liuâ) ha^ gibt eö. "Der Bifc^of 
berührte feinen ^rm unb fagte: 

„^err 9)îarquio, @ie muffen mir ttn>a^ geben." 

26 



X)er SOîarquiô wanbU fid) um unt> emiberte tvoätn: 

„3)îonftgnore, ià) \)aU meine ^rmen." 

ff^Mt, geben @te fte mir." 

!î)a er in ber ^rc^ence geboren tvav, ^erftanb er bit X)ialefte 
beö @übenö gut. ^aö gefiel ben bleuten unb trug nid)t wenig 
baju hüf ba% feine 3ßorte Ui il^nen galten. (£r war in ber 
^nttt unb auf ber ^Im ju .Çaufe. *î)ie er^abenfîen 'S)inge ^er* 
mod^te er in bk gett)Cl^nli4)jîen Söorte ju fleiben. (£r fpra(^ 
aöe 'S)ialefte unb brang tin in alle ^erjen. 

D^iemalö urteilte er voreilig unb ol^ne bie Umjlänbe ju pvü* 
fen. @ern fagte er: „5öir wollen feigen, tt)eld)en 3öeg bit 
(günbe genommen ^atJ^ 

(gid) felbft nannte er fdjerj^ft einen Sxfünber; niemals gab 
er fi(t) fîreng ober jog naâ) llvt ber 'îugenbbolbe feine @tirn 
in büjlere ^alttn; offen bekannte er iié) ju feinen gel^lern unb 
l^ielt ^iâ) an einen 5el;rfa^, ben man ungefäl^r fo jufammen* 
fajfen fonnte: 

„'S)er ^enfd) ijî t)on gleif^)/ barum trägt er feine 5afl unb 
feine 5î)erfu(l)ung immer Ui ftd). @ie lauert unb er gibt il^r 
na*." 

@ah eö ein allgemeine^ (Entrüf^ungögefc^rei, fo fagte er wo^l 
auc^: „0^, ba^ mug ja tint @iinbe fein, bit von vielen beuten 
begangen wirb, ba% aUt ^tnà)ltv fo l^eftig protejîieren unb i^r 
Tllibi nac^weifen." 

©egen bit grauen unb gegen bit Firmen, auf benen ba^ Un* 
re^it ber ©efeUfd^aft am fd^werjlen laftet, war er fletô nac^* 
(tc^tig. „^ie @ünben ber grauen, ber .^inber, ber ^ebienten, 
ber @(l)wa(^)en, ber Slenben unb ber Unwijfenben", fagte er, 
„ftnb immer bit @(^ulb ber îOlanner, ber (Eltern, ber Q3rot* 
geber, ber (Btarfen, Dîeid)en unb SBiffenben." 

Ober: „5)îan mug bit Unwiffenben belel^ren fo gut man 
fann; bit ©efeöfc^aft labt eine groge @(t)ulb auf ftc^), inbtm fte 
ben Unterrid)t nidjt unentgeltlich erteilt; fte i(l verantwortlich 
für bit ginfîernio beö ©eifleé, in ber fte bit 5}lenfc^]^eit ver* 
Darren lägt. Söenn bit @eele in '3)unfel^eit fd)ma*tet, ijî fte 

27 



ber @iinbe jugänglic^. ^iâ)t jener t|^ fd)u(big, ter bie @ünbe 
begel^t, fonbern ber bie Sinflerniö erzeugt ^atJ^ 

(Etneö ^ageö ^örte er in einem @alon \)on einem kriminal* 
projet fpred)en, ber bamalö in SBorbereitung n?ar. (2.in Unglü^* 
(idjer ^atU auß îiebe ju einer grau «nb bem ^inbe, t^a^ jie 
^on il^m ^atUf falfd^eö @elb gemacht, tt)eil er feinen anberen 
7(uömeg fal^, bem Slenb ju entgelten. galfd)münjerei n)urbe ju 
;ener geit ncc^ mit bem '^obe betraft, ^an ^atU tk grau htx 
i^um erften ^erfuc^, ta^ Saïf(^)ôeïb an Un £Oîann ju bringen, 
»erl^aftet. ^an ^klt fte gefangen, aber ^en)eife fonnte man 
nur gegen fte nic^t erbringen, ©o lag eô an i^r, ob fte i^ren 
îiebi^aber beïafîen unb bntâ) tin ©ejîanbnio bem ^obe über* 
liefern xt>ùUtt ober nidf)f. @ie leugnete. îO^an brang in fie. ^ber 
fte bel^arrte Ui i^rer 2(uöfage. X)a l^atte ber föniglid^e ^rofu* 
rator einen guten (Einfall. (Sr fonjîruierte tint Untreue beô 
ÎUÎanneo unb ^erfîanb eô, Q3ru^flütfe auö Briefen von il^m fo 
gefdjitft sufammenjujîeoen, ba% bit Unglürfli(i)e glauben muSte, 
fte l^abe eine SRebenbul^lerin unb tt>üvbt t)on jenem îOZanne be* 
trogen. 3n ber Zat lieg fte ftd) von i^rer Siferfud^t verführen, 
il^ren îiebl^aber ju verraten, aUeö ju gefîei^en unb fogar ^t^ 
vreife ju liefern, ^er 5Dîann n)ar verloren. (Er foüte bemnäd^fl 
jufammen mit feiner 9)îitfd)ulbigen in liij: abgeurteilt werben. 
SOlan unteri^ielt ftd) barüber, unb alle rüi^mten bit @ef(^idfli(^^ 
ttit beö Beamten. 3nbem er bit (Eiferfudtit erregt l^atte, mar 
eö il^m gelungen, ben 3orn ju feinem ^erbünbeten ju mad^en 
unb bit ÎBai)ï^tit ju erfal^ren. ^r l^atte bit Dtad)fu(^)t in btn 
^ienfî ber 3uftij gefleHt. ^(i^tveigenb l^örte ber ^ifc^of bieö 
aEeö an. (Enblic^ fragte er: 

„2ßelcl)eö (Seri(l)t urteilt über biefen ^ann unb biefe grau?" 

„^ie :^fftfen." 

„Unb tt)tlé)t^ über ben ^tvvn Ç>rofurator?" 

(£in tragifc^er gall ereignete fic^i in ^igne. (^in ^ann 
ivurbe n)egen 5!)îorbeo jum 'îobe verurteilt. (£ö tvar ein Un^ 
glücflict)er, ber nid)t mvflià) gebilbet, aber aud) nié)t gan$ un* 
tt)ijfenb war; auf ^alfjrmärften ^attt er ft(^) alô Slown jur 

2S 



(Bd)m aufteilt, toav aUv aué) aU öffentlid)er @d)reiber täü^ 
gewefen. !î)er ^rojeÇ erregte in ber <^tabt groÇeo Tiuffe^en. 
7(m ^orabenb ber ^tnridjtung erfraufte ber ©efanôniôgeifl* 
Itd^e. "Da aber ein ^riejîer ben Delinquenten auf feinem legten 
©ange begleiten mufte, fanbte man ma) bem Pfarrer, (E^^ 
tt)urbe beri(t)tet, er l^abe ftd) mit ber ^egriinbung geweigert, 
hk ^ad)t ge^e i^n niâ)t^ an. „5)lit ^offenreigern ^U id) 
ni(t)tö ju tun," l^atte er gefagt, „übrigen^ Un ié) aué) tvanï, 
unb bkè ifl nic^t meineö limtt^J' 

Diefe lintwûvt murbe bem ^if(^of l^interbrac^t, unb biefer 
fagte: 

„Der ^err Pfarrer l^at ud)t Dieè ifî nid^t fein ^mt, fon«« 
bem meineö." 

Unt?erjüglid) begab er fia) in t>a^ ©efängniö, flieg in bii 
gelle beö ^pcffenrei^erö l^inab, rebete i^n mit ^amtn an unb 
bot il^m bit ^anb. Den ganzen '^ag blieb er Ui i^m, \>ergag 
ju effen unb ju fd)lafen, betete für tit (Seele beö Verurteilten 
unb ermahnte i^n, an fein ^eil ju benfen. ^r fagte il^m t>it 
bejlen 3öa^r:^eiten — nämlid) bit einfad^flen» (Er war Vater, 
trüber, greunb; ^ifd)of nur, um ju fegnen. (Er belel^rte il^n, 
gab i^m bit ©ic^erl^eit wieber unb tröjlete il^n, Diefer 3}îenfc^ 
war im begriff, verzweifelt ju flerben. gür ii^n war ber Zcb 
ein ^bgrunb, tin gä^nenber @cl)lunb, \jcr bem er entfe^t imüd" 
htbtt, (Er war nici^t fo ro)^, ba% er (lumpf geblieben wäre. <Btint 
Verurteilung l^atte il^n fd)wer erfd)üttert unb i^n einen ^lidf 
tun lajfen in i'ene ge^eimniöt>olle '^iefe, bit wir ba^ îeben nen* 
nen unb bit fid) jumeifl unferer (Erfenntniö entjiel^t. (Er fuc^te 
um (Ï4) ju blitfen unb fa:^ nur ginflerniö. Der ^ifcfeof lie§ il^n 
baè îid)t ernennen. 

HU ber Delinquent am ndà)fïtn Za^t abgel^olt würbe, war 
ber ^ifd)Df hti i^m. (Er ma) niâ)t von feiner ^titt unb jeigte 
ftd) ber £Oîenge in feinem violetten ^leib, mit bem Q5ifd)ofö* 
freute am ^alfe, neben btxn gefeffelten Verbrecher, ^it i^m 
beflieg er ben Darren unb ba^ @(^afott. Der Unglücflic^e, ber 
nod) am Vorabenb niebergefdjmettert unb verzweifelt gewefen 



I 



29 



toav, ^atu gaffunô gewonnen. ^küdd)t empfanb er, tag feine 
@eele @nabe gefunben ^attt, ^er ^ifcf^of umarmte i^n «nb 
flüfterte ii^m, aU ha^ gattbeil ftürjte, nodt) ju: 

„2öen ber îO'lenfd) tötet, t>tn tttotät @ctt ju neuem îeben; 
tt)en bte Q5rüber ^on jtc|> flogen, ben nimmt ber ^ater auf. ©el^ 
ein in ha^ tm^t îeben, ber ^ater erwartet bic^i!" 

liU er ^om @d)afott l^erabfîieg, war etwaö in feinen TCugen, 
wo^or bie ^enge fd)eu jurütfwi^j. ^an wufte nict)t, waô er* 
flaunlidjer war, feine kläffe ober ber ^eitere grieben, ben fein 
2(nta^ auöflra^lte. 

©erabe ba^ (Srl^abene wirb feiten \>erjlanben; ^iele îeute 
l^ielten ba^ Q^etragen beö ^ifdjofö für ^ffeftation. ^aö war 
bit SJîeinung ber @aIonö. X)aö ^olf aKerbingö, baè fromme 
.Çanblungen nic^t n\i%\>tuUtf war gerül^rt unb bewunberte ben 
^ifd)of. 

3]^n i}attt ber '^nblitf ber ©uittotine aufô tiefjle erfd^iittert, 
unb lange fonnte er fici^ ba^on nic^t eri^olen. 

3n ber Zat ^at t>a^ @d)afott, wenn eö l^oc^ aufgerichtet \)or 
un6 fle|)t, eine unl^eimlid^e, bk ^^ntafte erregenbe Sßirfung. 
îOîan mag über bk ^obeofîrafe feine eigene 5[)leinuttg ^abm, 
ftd) beé Urteilö entl^alten, fte bejal^en ober \>erneinen, folange 
man bk ©uiHotine nic^t mit eigenen ^ugen gefe|>en ^at; ifl 
man il^r aber gegenüber gejîanben, fo mu§ man ftd) entfc^eiben 
unb Partei nel^men. !î)er dm wirb fte bewunbern xt>k be 
^aijlre, ber anbere fte \jerabfc^euen rt>k ^eccaria. ^ie ©uillo* 
tim ifl ba^ verwirf lid) te @efe^, bk materialifterte ïKaâ)t; fit ifl 
nxâ)t neutral unb gejlattet unö nid)t, neutral ju Utihtn. ^ei 
il^rem ^Inblirf fönnen wir unö niâ)t btm gel^eimniö^ollen 
@c^auer entjiei^en. Otingö um ba^ gaUbeil l^aben bk fojialen 
problème il^re gragejei4)en wirffam ^or unfer ^uge gerürft. 
2)aö @c^)afott ifl eine Q3ifton. (Eö ift nxâ)t tin ©erüjl, eine 
9)îafd)ine, tin toter ^ec^ani^muö an^ .Çolj, (Eifen unb @eil. 
So ifl tin 5}ebewefen, ^à)tint eö, ein îebewefen, ba^ irgenbeinem 
bunflen '^rieb folgt. So ifl, aU ob eö fäl^e, pre, begreife, aU 
ob biefem (Eifen, biefem .Ç)oli, biefen (Beilen ein 3Bille inne* 

30 



njo^ne, Unferer beängfligten ^^antafte erfc^eint eö aU furd)t* 
bareö Söefeit, ha^ tt)iffentlt(<) hantelt. "Denn eö tfl ter Komplice 
beö ^enferö, eö frißt gietfd) unb fäuft Q5lut. (Eô tfl ein Un^ 
geheuer, ha^ ber Dtic^ter unb ber Simmermann ^eraufbefc^VDoren 
\)at unb ta^ mit bem '^obe, ben eö gibt, fein fd)euSnd)e«^ Seben 
befreitet, 

@D tt)ftr ber ^inbrurf tief unb fd)recf (id) gettjefen; am Za^t 
naà) ber ^inridjtung unb no(t> t)iele 'îage fpäter war ber ^ifct)of 
bebrücft, X)ie fafl erjnjungene ^eiterfeit, bit i^n in bem fdjrecf^ 
lic^ien 2(ugenblicf be^errfc^t ^at, \tav n)ieber ^erfc^ttjunben; ba^ 
©d)rerfôefpen(î ber ^ujîij laiïiU auf i^m. ^r, ber fonfl mit fo 
flra^lenber gufrieben^eit auf aïîe feine Jpanblungen ju blitfen 
pflegte, fc^ien ftd) Verwürfe ju ma^en. 3utt)ei(en fpra^ er mit 
ftd) feïbfî, murmelte biijîer ^or ftc^ ^n, <^îiM ©(^iwejîer ^örte 
il^n eineîJ lihmb^ fagen: 

ff^^ backte nic^t, ta^ eö fo gräglid) mu. (Eé ift ein Un- 
recht, nur an t>a^ QÖttlia)t @efe^ ju benfen unb baö 5[)îenfc^en= 
gefe^ ju ^ernac|)(äfft9en. X)en Zeh feftjufe^en, ijl ©ctteö @ad)e. 
Sdur i^m fommt eö ju. ^it n)eld)em Oted)t maßen bie ^Dlen* 
fdjen ftd) an, eine ©träfe ju verl^änoen, bie fie fetbfl nid^t 
fennen?" 

4. ^ r a ^ a 1 1 e 

^itt füot fi(^ eine Q3egeben]^eit ein, bit mv niâ)t unerwähnt 
lajfen bürfen, benn fte gel^ört ju jenen, bit btn Ci^arafter beö 
^if(^)ofö von ^igne am beutlid)ften ernennen lajfen. 

îflad)btm bit ^anbe beö ©afparb Q5èô auöeinanbergetrieben 
tt)orben tvar, ber bie "^äler um Oöiouleö unftd^er gemacht f)atttf 
flo^ einer feiner Unterfül^rer, ein gen)iffer ^raijatte, in^ &t^ 
birge. (Er tjerbarg ftd) mit einigen t)erfprengten ^anbiten ge«= 
räume S^it in ber @raffct)aft ^im, entfam nac^ ^iemont unb 
tavid)tt plö^lic^ mtbtv in granfreid), bei ^arcelonnette auf. 
Suerjî fal^ man i^n in 3auperö, bann in ^uileö. (Er ^jerbarg 
ft4> in ben ^ö|)len beö 3oug be TTligle, flieg von bort burd) 
bie ©d)lu(^ten ber Ubai^je unb Uba^ette ju ben ^ügeln unb 

31 



1!)örfern ^cval\ ©d^lie^lid) tarn er uad) (embrun, brang bc^ 
(yia(!^tö in tk Stat^tbvaU ein unb plünbtxtt bk @afrtftei. 
@etttc Dîaubjtiôe festen t>a^ ganje $!attb in @d)retfcn, î)ic 
Oenbarmen luaren il^m auf Hn gerfen, aber ^ercjeblid). 3t«t«^i' 
micber entfam er; jumeilen ïeifîete er fogar ben)affneten Sßiber 
fîanb. (£r \v>av toUtü^n imb elenb. 

inmitten biefer @d)rerfen traf ber ^ifd)of ein. (Er befanb 
]iâ) gerabe auf einer erntereife nad) C^ftelar. ^er ^ürger^ 
meifîer befud)te i^n unb empfal^l il^m, umjufel^ren. Sra^attc 
l^ielt ba^ ^erglanb W jur Tirc^e unb barüber l^inauö in HUm; 
felbfî mit einer (Söforte ju reifen fei gefal^rtjott. (Eö bebeute^ 
nu^loö brei i>ber ^ier ©enbarmen in ©efa^r ju bringen. 

,,7(aerbingö/' fagte ber ^ifd)of, ,,i4) n)ünf4)e aud) c^nc 
(Söforte ju reifen." 

„eber n)aö faßt ^i^nen ein!" rief ber ^urgermeijîer. 

„^od), ié) ïel^ne eö ahf mit ©enbarmen ^u reifen, unb id) 
bred)e in einer @tunbe auf." 

„@ie bred)en auf?" 

„:^aerbingö." 

„Unb aïïein?" 

„:^aein." 

„3)lonftgncre, bai^ werben @ie ni^t tun." 

^/34> ^ö^e ba", ern)iberte ber ^ifd)of, „oben in ben Q3ergen 
eine fleine ©emeinbe, bit ié) feit brei ^al^ren ni^t befu(^t ^be. 
î)ie îeute bort ftnb mir gute Sreunbe. Sanfte, re(^tfd)affenc 
.Ç)irten. 5öon breiSig Siegen, bie fte lauten, gel^ört il^nen eine, 
unb fte fled)ten fe^r pbfd)e 3öoHfd)nüre unb fpielen auf Heinen 
Slöten mit fed)ô Mapptn 2itbtv auö ben bergen. 3(|) mu§ 
il^nen ^on Seit ju Seit ttn>aè ^on @ott erjäi^len. 2ßaö foïïten 
fte ^on einem Q5ifd)of benfen, ber ^iâ) für(i^tet, tt>a^ fotten fte von 
mir galten, xvtnn iéi) nid)t fomme?" 

„eber, 5)îonftgnore, bit Dtäuber - ?" 

„.Çalt," fagte ber ^ifd)of, „bie barf ié) anâ) nic^t vergeffen. 
@ie l^aben red)t. 3(!^ fönnte il^nen begegnen. 'î)ie i^aben eö be* 
fonberö nötig, bag i(^) i^nen von @ott fpred)e." 

32 



„îOîonftônoire, ha^ finb ^anbiten! (i^im Jporbe Söölfe!" 

„^err Q5urôermeifter, viettet4)t ^at 3efuö mict) über (te jum 
^irten ein^efe^t, 35îer begreift bk ^orfe^ung?" 

„SO^onftgnore, fte tt)erben @ie auörauben," 

//3c^ |)<^be ja ni^tö." 

„^ann tDerben fte @ie tötfd)lagen." 

„(Einen alten Ç)riefîer, ber lanbein jiel^t «nb ©ebete mur* 
melf? 2DCJU?" 

„5!)îein ©ott, tt)enn @ie t^nen begegnen!" 

/r3^ tt)erbe fîe um ein ^Imofen für meine ^rmen hiiUnJ^ 

5)îan mu§te i^n gett)ä^ren ïajfen. îftuv in Begleitung eineö 
Knaben, ber fid^ i^m aU gül^rer angeboten ^atu, mad)te er (î^ 
auf btn 2öeg, @eine Unbeugfamfeit erregte im ganjen îanbe 
gro§eé ^uffel^en unb gab ^nla§ ju fc^limmen Befürchtungen. 

SöJeber feine @^tt)efîer ncâ) grau îOîagloire na^m er mit. 
^uf einem îOîaultier ritt er über ha^ ©ebirge, begegnete nk' 
manb unb fam vvoi^lbe^alten hti feinen greunben, btn Jpirten, 
an. (Er blieb t)ierje]^n ^age hd i^mn, prebigte, erlebigte feine 
2(mtögefc^äfte, gab i^nen nü^lic^e îe^ren. HU er abreifen foUte, 
befc^)lo§ er, tin feierli(|)eö ^ebeum abjuî^alten. (Er fprac^ bar* 
über mit bem Pfarrer. (Eö ergab fid), bd^ hin bif(l)öflict)ee 
Ornat aufzutreiben mar. 50Zan fonnte i^m mx einfadfjeö ^efi* 
gett)anb, rok eö bk îanbpfarrer benü^en, mit verblichenen X)a* 
mafîverbramungen unb falf(i)en ©olbtrejfen anhkttn, 

„O^un, ^tvv Pfarrer," fagte ber Bifc^of, „fünbigen mv 
unfer ^ebeum an. liüt^ toitb iiâ) finben." 

îD^an fragte ringsum in btn .^irc^en an, aber alle biefe bürf* 
tigen £anbpfarreien jufammen fonnten mâ)t genug ^aramente 
in il^ren @afrijîeien aufbringen, um einen ^omfantor an* 
'ftänbig ju befleiben. 

3Bä:^renb man fic^ noc^ bm Äopf jerbra4), mt biefem 
SO^angel abju^elfen n)äre, tt)\xvbt von jwei unbefannten CKeitern, 
bk iiâ) fofort tpieber bavonmacl)ten, eine mächtige '^ru^e in bai^ 
^farrl^auö gebracljt unb für btn ^errn Bifd)of abgegeben. 3ÖZan 
öffnete fie unb fanb barin einen C^orrocf auö golbgewirftem 

3 i^uflO/ 2)i« ©lenben. ^^ 



Zuà), eine biamantenbefe^te Witta, ba^ Äreuj eineô (Srj* 
bifcfeofô, einen prunîtjolïen ^rummftab, furj, atte bie bifc^öf* 
uâ)tn @ett)änber, bie einen îOîonat toor^er auö ber @d)a^fam- 
mer t>ön Dlotre "S^ame ju (embrun geraubt worben njaren. 3" 
ber 'îru^e lag tin Sttttl, auf bem gefd^rieben jîanb: 
„X)ieö fenbet (lva)>am bem ^ifd^of ^ien^enu." 
ff^aU ié) n\d)t gefagt, bafi aßeö ft(^ finben tt)irb!" rief ber 
^ifd)öf. Unb lac^eïnb fügte er ^inju: „3Ber jtc^ mit bem $)far- 
rerrotf begnügt, bem fenbet @ott ha^ Drnat eineö (Erjbifc^ofé," 

5. en e u e ô 5 i (^ t 

einige 3>^it fpäter tat ber Q5if(^of ettt)aô, tt)orüber bit ganje 
@tabt nod) me^r in (Srfîaunen geriet a(ô über bit diti^t bmd) 
ba^ ©ebiet ber ^anbiten, 

3n ber Umgebung ^on X)igne führte ein SOîann tin einfameö 
Seben. tiefer ^tn\â), um ba^ gurdjtbare furj ijjerauôjufagen, 
Xüav tin e^emaligeö 9)îitglieb beö ^on^entô. (Er ^ieg @. ^on 
bem ^on^entômitgïieb @. fprac^ man in ber fïeinen 3Belt, bie 
!î)igne l;ie§, nur mit 2(bfd)eu. ^in ^itglieb beö ^ont)ent$! - 
3öer ^itltt ba^ für möglich)?! 2)aö ^tte eô jur geit gegeben, 
aU itbtv btn anbern bujte unb Q3ürger nannte, tiefer S0îenf4) 
tt>ar faft ein Ungeheuer. (Er \)attt nié)t für ben Zob beô .Äönigö 
gejlimmt, aber ^iel ^attt nic^t gefel^lt! §a(î ein .^önigömörber! 
(^^ vpar f(l)rerfli^. 2ßarum ^attt man iljjn nic^t naci^ ber dUiä" 
ït^v ber angeftammten gamilie ^or ba^ ^rofofengeric^t geflettt? 
^an ^ttt i^n ja nic^t aufô @(^afott bringen muffen, um jeben 
^reiî^, man ^ttt ^ilbt tcalttn laffen fönnen, gut, aber eine 
anftänbige Verbannung auf £ebenöbauer war bod) bai minbefîe, 
ttjaô man \?erlangen burfte. 3)lan ^ttt f4)lieg(ic^ ein (g|:empeli 
fiatuieren foUen! Überbiee tvat bief er 9)lenf4) noci^ baju ein 
Ht^tiit, toit bai ja hti feineöglei(^)en fié) t)ôn feïbjî ^erflel^t. 

©änfegefc^natter über einen @eier. 

5öar übrigen« biefer @. ein ©eier? 3a, tt)enigfîenô naé) ber 
SBilb^eit ju fc^liefien, mit ber er ftc^ in ber (Einfamfeit t)ergrub. 

34 



î)a er nxâ)t für ben Zob bt^ ^önigö geftimmt ^attt, mar er ja 
t)cn ben ^erbannuitô^befreten niâ)t betroffen «nb burfte ftc^ in 
granfrei4> aufl^alten. 

(Sr too^ntt brei viertel @tunben ^on ber ^tabt entfernt, 
abfeitö ^on jeber menfd^lidjen ©teblunô, fern ^on allen 2öegen, 
in einem tjerfîetften SÖinfel eineô einfamen Zalt^, î)ort l^atte 
er, mt eô l^iefi, ein ©tiirf ^tfer, eine ^öi}U — einen 3u* 
flud^tôort. ^eine CTladjbarn; nid)t einmal, ba% jemanb bort vor«- 
iiberfam. ^dt er in jenem ^al ttJO^nte, tt)ar bai ©raô über 
ben ^fab gett)ad)fen, SOîan \\>vaâ) ^on jenem Ort wie t)om 
^aufe beö ^tnUvi, 

î)er ^ifd)of j'ebod) ba^te an î>en ÎUlann, fal^ ^on ^tit ju 
2tit ^imh in jeneö ^al unb lie§ feinen ^lidf auf ber ^aum* 
gruppe vertveilen, bit am fernen ^orijont bai ^auö bti alten 
^on^entomitgliebö bejeidjnete. 'Dort ifl eine @eele, baé)U er, 
bie einfam ifl» 

3d) f(t)ulbe il^m einen Q5efu(^, empfanb er. 

'^ûâ) tt)ollen tt)ir eô offen einbefennen, biefer @ebanfe f4>ien 
il^m, fo natürlich er aué) im erfîen ^ugenblicf tt>at, nad) furjer 
Überlegung feltfam unb unmöglich), ja tt)ibern?ärtig. 3m ©runbe 
genommen teilte er hk allgemeine 9)leinung, unb bai Äont^ent^ 
mitglieb flößte i:^m, ol^ne ba% er ftci^ beffen flar bewußt war, ein 
©efül^l ein, bai an ber ©renje bti ^ajfeö liegt. 

3nbeffen, barf bit Dtäube bti @d;afeô btn Wirten jurürf* 
fd)eu(^en? Dlein. ^ber Xütla) ein ®(^af war bai nun! 

î)er gute Q5ifd)of befanb ft(^ in einer fd^wierigen 5age. 
îO^anc^mal machte er jt^ auf ben ^eg, um bortl^in ju gelten, 
fam aber un^errid)teterbinge wieber ^urütf. 

(Eineö '^ageö l^ie§ ti in ber ^tabt, tin junger .Çirt, ber 
bem alten @. biente, fei um einen liv^i gefommen; ber alte 
@d)uft (îerbe, er fei bereite gelähmt unb werbe bit îflaâ;)t niâ)t 
überleben. 

©Ott fei ^anf, meinten mandée. 

^er Q3if(t)of nal^m feinen @torf, fd^lüpfte in btn îDîanteï, 
:benn feine ©outane war bereite attju fc^äbig, ober aud^, um 

Î3* 3? 



iià) tttd)t htm falten 7(bettbn)tnb auöjufe^en, unb ma^te ftd^ 
auf ben 2öcg. 

1^ic ©onne berul^rte Umt^ bctt »Çorijont, aie ber Q5if4)Of 
ben fl«d)be(abenen Ort erretd)te, îftidjt û^nt ^erjfîopfen fal^ er 




iiâ) tnhliâ) ber ^ütte gegeniikrftel^ett, (Er überquerte einen @ra* 
ben, flieg über eine ^etfe, gelangte burd) einen Vorgarten an 
einen ^la^, ^cn bem auô er jtt)if4)en i^cl^em @eflräu(^ hk ^e- 
l^aufung erfannte. (Eö tt)ar eine niebrige, einfache, faubere ^üttt 
mit einer tjergitterten Saffabe. ^ct ber ^ür faS in einem DloK* 

36 



jlui^ï, mt x^n bte Sanbïeute gekaud^ett, tin îOîann mit wetgen 
paaren, ter ber @onne j«ïad)eîte. Sieben x^m fîanb ein junger 
Q5urfci)e, vvol^l jener ^irt, unb reic^jte ilfjm eine @ci^a(e îOîild). 

Sßäl^renb ber ^lidf beö Q5if(^)ofö auf x^m rul^te, n?anbte ft(!^ 
ber @reiö an ben Knaben. 

„X)anfe," fagte er, „id) brauc^)e nxâ)t^ mel^r." @ein freunb^ 
lid)er Q5ïicf l^atte ftd) ^on ber @onne gelojî unb ru^te j'e^t auf 
bem Q5urf(i^en. 

X)er ^ifd)of trat naiver. X)aö (Seräuf(^ feiner (Schritte \)er* 
anlaste ben ©reiö, ftd) umjutt)enben, unb fein (Seftd^t ^itx^tt aUe 
^îîerwunberung, bie man naâ) einem langen Seben nocö ju emp* 
finben vermag. 

„@eit xà) i^ier bin," fagte er, „ifî bieö baö erflemal, bag man 
ju mir fommt. 5öer finb @ie, mein ^err?" 

//34) l^eige ^ien^enu SOîijriel." 

„Q3ien^enu îDltjriel. liefen SRamen l^abe xâ) gel^ört. (Bxnb 
(Bie ber, btn ha^ ^olt ^ifc^of Q5ien^enu nennt?" 

„!î)erfelbe." 

"Der @reiö läa)tiU leife. 

„X)emnac^ (tnb ©ie mein ^ifd^of?" 

r/3ï^ gewiffem ©inne . . ." 

„'treten @ie ein, mein ^err." 

^aö ^on^entömitglieb bot bem Q5if(t)of bk ^anb, aber ber 
nal^m jte ni(^t. (Er fagte nur: 

//34) fï^eue mic^ ju feigen, tia% man mid) falfd) berid)tet l^at. 
®ie fc^ieinen mir ni4)t franf ju fein." 

//3<ä^ ttjerbe halb ganj gefunb fein", erwiberte ber @reiö. Unb 
naé) einer fpaufe: „3n brei ©tunben fterbe iä), 3^ \)erfle]^e 
mi(^ ein tt)enig auf bie 9)îebijin. ^df) n^eiS, tt)ie ber 'îob (td^ 
vorbereitet, ©eflern tcavm nur bie güße fait, l^eute ifl bie 
^älte U^ ju ben ^nien l^inaufgejîiegen; je^t fiil^ïe id^, tt)ie jte 
langfam jum îeib l^inanjîeigt. ©obaïb jte ba^ ^tvy erreidfjt, 
toxtb eö mit mir auö fein, ©c^öneo Söetter l^eute, jal ^â) ^aht 
mid) ^eraui^fa^ren laffen, um einen legten ^ticf auf all biefe 
!î)inge ju tt)erfen. ©prec^en ©ie rul^ig, eö (Irengt mxà) nic^^t an. 

37 



©ie taten vtâ)t, einen ^am ju t>efu4)en, ter ftirbt. Q^é ift 
gut, in tiefem Tiugenblicf mâ)t attein j« fein. 9)îan ^ai fo feine 
befonberen Söünfc^e. ^à) ^ttt gern biö îageeanbruc^) gelebt, 
aUt ié) tt)eig, ba§ meine ^raft faum noc^ brei @tunben ^or* 
Ifjält. X)ann ifî Olac^t. 9^un, tt>aö tut'ô? Sterben ifl eine ein^ 
fa(l)e @act)e. ^an braud)t baju feine SDlorgenfonne. ^é) tt)erbe 
im £id)t ber (Bterne fîerben." 

î)er ©reiö tvanbte ftd) bem ^irten ju. 

„@e]^ fci)Iafen, bu, ^u ^fl geftern t\aâ)t gewad^t, bu bifl 
miibe." 

X)er 3unge trat in bk ^iitte. ^er '}ilu folgte il^m mit ben 
^ugen unb fagte leife: 

„Söä^renb er f*läft, tt)erbe xé) (îerben. @ute Syiad^barfd^aft 
für jtt)ei Tlrten @cl)laf." 

'î)er ^ifd)cf ït>av mé)i fc tief gerührt, xt>k man eö l^ätte 
vielleicht erwarten follen. ^aô VDar eine ^rt ju fîerben, in ber 
nid)tö von ©Ott ju fül^len tt)ar. Unb um alleö ju fagen - benn 
auc^ hit Heinen Sßiberfprüc^e in großen ^erjen bürfen nic^t 
unerwähnt bleiben — , er, ber lachte, xt>mn man i^n „lS)o^er 
^err" anfprad), empfanb e6 bod) ein tt)enig peinlid), bag er l^ier 
nic^t „îQZonfignore" angefprocfeen tt)urbe; fajl fü|>lte er ftd) ver* 
fud)t, fein ©egeniiber „Bürger" anjureben. (Er ^tte eine 7(n* 
tt)anblung, mit bem îOîann in Jener groben 33ertrauli(l)feit ju 
fprecfeen, bit hti ^riefîern unb ^rjten fo ^tvoö^nlia) ifl, i^m aber 
fonfl fremb rt>av, !î)iefer îDîann, biefeö ^^onventömitglieb, biefer 
^olf^vertreter rt>av ein ?0^äd)tiger ber (Srbe gewefen, unb viel»» 
leidet jum erflenmal in feinem Men fül^lte ber Q3ifc^of eine 
Steigung, ^rt ju fein. 

'Dtv Tllte bagegen lieg feinen ^lidf befd)eiben unb l^erjli^ 
auf bem 3^*^t"^>^« ru^en, unb eö tt)ar, alö ob bit X)emut beffen 
in if)m fül)lbar ttJiirbe, ber fié) anfc^idft, in @taub ju verfallen. 

î)er ^ifc^of fonnte fonfî STleugierbe nic^t vertragen, fte galt 
il^m Uim^t alö ^eleibigung; boc^ fonnte er ftc^ bieömal nic^t 
verfagen, ba^ .^onventßmitglieb mit einer ^ufmerffamfeit ju 
betrachten, bit i^ttn Urfprung nic^it in ber @^mpat^ie l^atte 

38 



«ttb bk er ft'ci^ fonjî, jebem anberen îOîenfcÇen gegenüber, wol^r 
felbjl ^jerargt l^ätfe. 7(ber ein ^on\)entömitglieb fîanb für ii^n 
gewîfferma^en auger^alb beö (Sefe^eô, fogar auger^alb beè @e* 
botö ber îiebe, î)er alte @. mit feiner Olu^e, feiner faft auf* 
re(i)ten Haltung «nb fräftigen@timme n)ar einer jener impofanten 
^d)tjig)ä|)rigen, tk btn ^^^ftologen in (Erjîaunen fe^en. ^ie 
[He^olution ^t t)iele ÎOZenfc^en ]^ert)orgebracl;t, bie t>a^ gormat 
i^rer grogen ^tii ^tten. ^an fpürte, ba§ biefer Oreiô feinen 
îOîann gefteUt |)atte. ^ùé) an ber @4)tt)elïe bee '^obeî^ i^atte er 
feine männlidje ^raft Uxtya^vt ®ein flarer S^Ud, feine fefle 
@pra(^e, fein fräftigeö 7(cl)fe(jurfen fonnte ben ^ob in ^tv^ 
legen^eit fe^en. li^tatl, ber ^obeôengel ber ^o^ammebaner, 
wdvt i>ùv feiner @ci)tt)ette umgefe]j)rt unb ^tte geglaubt, er 
fîe^e t)or einer falfc^jen ^iir. @. fd)ien ju jîerben, meil er felbfl 
einverflanben tt)ar. linà:) fein '^obeöfampf i^atte tttt>a^ grei* 
wiûigeô, @elbjîgett)ottteo. SHur t>k Q5eine n)aren unbett)egli^. 
@ie tt)aren tot unb fait, tt)ä^renb ber ^opf no(^ in tjoûer ^raft 
lebte, fie njaren bereite ergriffen vom D^eic^ ber (B>â)atUnf 
tt)ä|)renb ha^ Jpaupt no4) in t>a^ îic^t ragte. 3n biefem ^ugen* 
blidf glid) @. jenem ^önig auô bem orientalifc^en ^<ivé)tn, 
bejfen Oberförper gleif^, beffen Unterkörper aber îO^larmor i(l. 

(Zim @teinbanf mar ba, ber ^ifc^of fe^te jtc^. UntJermittelt 
begann er ju fprec^en. 

//34) beglücfn)ünf(t)e @ie," fagte er nià)t ol^ne Vorwurf, 
„benn <Bk ^aben njenigfîenô ni(^)t für ben '^ob beô ^onigô 
geflimmt." 

'î)aé ^onventömitglieb fci^ien ben bitteren ^eigef(l)marf beô 
Sßorteö „n)enigftenö" nic^)t ju beachten. @. lä^elte ni^t me^r, 
alö er fagte: 

„^eglücftt)ünfd)en @ie mic^ ni(t)t ju voreilig, mein ^err; ià) 
l^abe für ben '^ob beô 'î^rannen geftimmt." 

î)ao tt)ar l^art gegen ^rt gefprod)en. 

„^a^ wollen @ie bamit fagen?" fragte ber Q5if(t)ûf. 

„X)a6 ber îDîenfc^ einen ^^rannen ^t, bk Univiffenl^eit. 
©egen il^n ^be ïé) geftimmt. tiefer ^prann l^at ba^ Königtum, 

39 



bic ^erfälfd)te Autorität, erfonnen. llhtv bic ^tffenfd)aft \\i 
bie tt)a^re llutotiiät SRur \)ön il^r barf ber ^Dlenfc^ ftd) führen 
laffen." 

„Unb \?ott feinem ©ewiffen", fügte ber ^ifc^jof l^tnju, 

„^aö ip baöfefbe. X)aö @ett)iffen ift l'ener Ztil ber 2öiffen^ 
fd)aft, ber unö eingeboren ifl," 

^twaö erflaunt ^örte ber Q3tfd)of ^ten^enu biefe ©prac^e, 
bie i^m neu tt)ar. 

,3aö îubtt)ig XVI. betrifft," fu^r t>aè .^ontjentömitalieb 
fort, „fo ^aU id) gegen feinen Zot> gejîimmt. 34> ^alte eö nicfet 
für mein dità;)t, SOZenfc^en ju töten, aber eö ifî meine 'î^flictit, 
ta^ Übel auejurotten. 3(i) ^be für ben Zcb bt^ '^^rannen ^t^ 
ftimmt, für t>a^ ^nbe ber ^rofîitntion ber grauen, ber @fla* 
tjerei ber îOîanner, ber Unmiffenl^eit ber i^inber. X)aö rt>av mein 
Siel, alö id) für î>k Dîepublif jîimmte, für ^rüberlidjfeit, ^in* 
tvaà)tf Tlufjîieg! ^â) xvùUh tnitmvUn am @turj ber 5X^ornrteile 
unb Irrtümer, ^l^re Vernichtung foU unö ba^ îid)t bringen. 
2ßir ^aben tk alte ^ööeltorbnung geflürjt, biefeô ©efag aïim 
(Elenbô, unb fo ijl auö i^r tim greubenurne geworben." 

„X)ie greube tt?ar gemifd)t", meinte ber ^ifc^of. 

„@ie mögen fagen, fte war getrübt; unb ^eute, nad) jener 
tjer^angniô^oHen SBieberfel^r beô Vergangenen, ifl jte ^oUenbô 
^erfd)n)unben. Hd), ha^ SBerf ifl un^oïïenbet, id) gebe eè woi^l 
ju. 3Bir ^ben baô alte Dtegime jerflcrt, aber bit 3been, auf 
benen eô fuÇte, fonnten wir nic^it unterbrücfen. (So genügte 
md)t, ben ^iWrauc^ abjufc^)affen. ^ine neue ©eftttung muête 
entwicfelt werben. !S)ie îDîu^le ifî nid^t me^r, aber noc^ immer 
m^t berfelbe Sßinb." 

„@ie ^ben jerflört. X)aö mag nü^lid? fein, aber id) mi^^ 
traue einer Serfîorung, bit auö bem Sorn entjîel^t." 

„lind) ba^ ditd)t fennt ben S^rn, mein ^err; ber 3orn be* 
leibigten ^itd)t^t^^H ifî dn (Element beö gortfdjrittö. ^an 
mag fagen, xt>a^ man will, bie franjöftfdje Dtevolution ifî feit 
bem (Erfc^jeinen ^l^rijli ber gewaltigfîe @cl)ritt, bm ba^ ^en^ 
fc^engefcl)led)t »orwärtö getan l^at. @ie ^at aUeö fojiale Unred)t 

40 



avi^t^liâ)m. (Bie ^at bie ©eifîer Befänfttgt. @ie ^t Berul^iât, 
^erfö^nt, aufgefïart. @te l^at ber ganzen (Erbe ben (Stempel 
titrer Sivilifation aufgebriicft. @ie war ôiittg. @ie ifî bte ^et« 
ligunô beö îOîenfc^enbegriffô." 

„Unb breiunbneunjtô?" 

50îtt erl^abener geterïic^feit ri(i^tete ftc!^ baô ^on\)entömttglteb 
in feinem ©tul^le auf unb rief, fo laut dn ©terbenber ju 
fprec^ien vermag: 

,,lid)f ba tt)ären (Sie alfo! 1793! darauf l^abe id) gemartet! 
0)^, fvinfjei^n ^a^r^unberte lang f)at biefe 3Öclfe ftd^ jufam^ 
mengeballt, bann ift (te geborjîen, unb nun Hagt i^r Hn 
Q5li^ an." 

^ieHeid^t ful^lte ber Q5ifd)of, ol^ne felbfl ganj bemugt ju 
ttjerben, ba§ ttxt>a^ in i^m unftcî^er würbe. Tiber er bewal^rte 
Jpaltung. 

„2)er Dti(t)ter fprid^t im Dlamen ber ©ered^tigfeit, ber ^rie* 
(îer im CHamen beö 3)îitleibo, ha^ nur eine l^öl^ere ©erec^tigfeit 
i(î. ^er ^li^ barf ft* nid^t irren. 533ie (le^t eö mit Sub^ 
tt)ig XVII.?" 

!S)aö .^on^entömitglieb (trente bk .Çanb auö unb ergriff htn 
Htm beö ^ifd)ofö. 

„5ubtt)ig XVII.! Srtun, wen besagen @ie? "^a^ unfd)ulbige 
Äinb? @ut, iâ) besage eô mit 3^nen. X)aè .^önigöünb? X)aö 
wäre ju erwägen, gür mid) ifl ber Q5ruber beö €artou(^e, 
biefeö unf(l)ulbige .^inb, ba^ auf bem ©rè^epla^ an htn ^(^feln 
aufgedrängt würbe, bi«^ eö (larb, nur weil eî^ thtn ber Q5ruber 
jeneö Cartoudje war, nid^t minber beflagenöwert aU ber (Enfel 
l'eneö îubwig XV., biefeö unf(^)ulbige .^inb, ha^ im "Remple ju 
'^obe gemartert würbe, thtn weil eö ber (Enfel ;eneö 2ub^ 
wig XV. war." 

„^dn .Çerr," fagte ber ^ifd)of, „iâ) liebe e^ nid^t, ba§ 
@ie biefe Sf^amen in einem Tltem nennen." 

„€artou(^e? îubwig XV.? 3öel(l?en t>on beiben be^orjugen 
(Sie?" 

41 



(Eine ^aufe trat ein. ^er ^ifc^jof bebauerte fafî, l^ier^er ge* 
fommen ju fein, unb bod) füllte er ft(t> feltfam berührt unb 
ergriffen. 

„3a, mein .Çerr/' ful^r ba^ ^on^entömitglieb fort, „@ie 
lieben niâ)t tk ^ävtt ber Söal^rl^eit. Sl^riftuö . . . ber liebte jte. 
î)er nal^m eine @ei§el unb trieb ha^ ^ad auö bem Tempel, 
©eine ©ei^el fagte rau^e Sßal^r^eiten. Söenn er fagte, sinke 
parvulos, laffet tk .^inblein ju mir fommen, fo machte er 
Sn)ifd)en ben .^inbern Uimn Unterf4)ieb. ^I^m rvav eö nic^t 
pdnlié), bm jungen beö ^arabbaö unb ben beô ^erobeö tin^ 
julaben. X)ie Unfc^iulb, mein .Ç)err, frönt ftd) felbfî. @ie bebarf 
feiner ^uöjeic^nung. ©ie ift an ftc^ er^ben, l^errlid) — ob fte 
in £umpen gefleibet ift ober in ©eibengewänber, bk mit ben 
!önigli(t)en Milien gefc^mütft ftnb." 

„X)aö ifl tt)a^r", fagte ber ^ifc^of leife. 

„(Einen ^ugenblitf," fagte ba^ ^on^entömitglieb, „®ie er* 
wähnten îubtt)ig XVII. ^er(îe^en mt unö richtig: jtnb eö bie 
Unfd^ulbigen, alle bie fleinen ^ävt\)vtv, bk niebrigen unb bk 
bolzen, bk mv beflagen? 5Öenn e$ fo ifî, bann mü id) ein* 
fîimmen. @ut, aber bann bürfen mv nid^t hti 1793 (leiten* 
bleiben, unfere tränen muffen frül^er einfe^en. ^(^ mü mit 
3^nen bie .^inber ber .Könige beflagen, njenn @ie mit mir ein* 
flimmen in bk .^lage um bie ^inber beô ^olfeö." 

„3* beflage alle", fagte ber Q5if*of. 

„@ut," rief ©., „unb n^enn bk 5öagfd)ale ftc^ fenfen foll, 
bann fei eö auf bk &du beö ^olfeö, benn eö leibet feit 
längerer ^tit'^ 

Sßieber trat eine ^aufe ein. !î)ao .^on\)ent«mitglieb bra(^ fte. 
X)er ©reiö flutte ftc^ auf ben (Ellbogen, fniff mit X)aumen 
unb Seigefinger eine S^lte in feine Söange, mt man eô njol^l 
mtà)ani\â) tut, tt)enn man einen anberen \)er)^ört, unb ftettte 
ben ^ifd^of ftreng jur Dîebe. 

„3a, mein Jperr, feit langem leibet ba^ 33ol!. @ie aber 
fommen ju mir unb fpre(t>en mir ^on Subwig XVII. 34) fe««^ 
@ie ni(^t. ^tit iâ) in biefer ©egenb lebe, bin xi) einfam, fe^e 

42 



meinen §u§ ni(^t ^or tmint ©djnjette, fel^e niemanb aU biefen 
3«ngen, ber mir l^ilft. 3öo^l ijl ^l^r D^ame ju mir ge* 
brungen, ic^ mu§ fagen, er flang nid)t übel, aber ha^ beweijl 
niâ)t^. @ef4)icfte £eute ^ben eö nic^t fc^>tt)er, bem brauen ^olt 
ettt)aö glaubhaft ju machen. Übrigenö, id) ^be ^i^re (équipage 
nic^t t)orfa|)ren gel^ört, @ie ^ahtn fte wcl^l ba hinter Hm 
3öalb, am ^reujtveg (îel^engeïaffen? 34) î^nne @ie ni(^)t, fage 
iâ) 3^nen. ®ie erklären, @ie feien ber ^if4)of, aber baô gibt 
mir für ^'^re moralif4)e ^erfönlic^feit feine @ett)à^r» !î)ar«m 
tt)ieber^o(e ià) meine grage. 3öer ftnb @ie? @ie ftnb ein ^i* 
f(t)of, ein ^ir(^enfürft, einer biefer mit iïattlx^tn Otenten auö* 
gejîatteten Ferren, benen eö nid)t fe^lt an fetten ^frünben, 
@ie ^ben aU ^if4)of ^on X)igne fünfjel^ntaufenb S^^anfen 
©e^alt unb je^ntaufenb granfen 97ebeneinfünfte, alfo jufam* 
men fünfunbjttjanjigtaufenb granfen! @ie gehören ju jenen, 
bk eine gute ^üdb« führen, benen eö an livrierten X)ienern 
nidbt fel^lt, bk greitagö 2öafferp^ner effen, t>k in einer @ala* 
fntfc^e, Safaien leinten auf, ein]()erfa^ren — unb ta^ im 2Ra* 
men 3^fw C^rifli, ber barfu§ ging. <Bie jinb ein ^rälat. 9ten* 
ten, ^alaft, ^ferbe, X)iener, einen guten Zi\à;), atte ^nnel^m^- 
lid)feiten beö $}ebenö, att baö genießen ®ie, aber baô fagt mir 
nur tt)enig. Über 3i^ren inneren, n)efentli(t>en 3öert rneig id) 
nid)tö, obttjo^l @ie bod) ju mir gekommen (tnb, um mir hit 
'îrofîungen ber ÎHQti^^tit iu bringen, ^it n)em fprec^e ic^? 
2öer jinb ®ie?" 

X)er ^if*of fenfte htn .^opf unb fagte: 

„Vermis sum." 

„(Ein (Erbentt)urm, ber in ber .^aroffe fäl^rt", murmelte ba^ 
.^ontjentömitglieb. 3e^t tt)ar ber alte Dîebell l^errifc^ unb ber 
^ifct)of bemütig. 

„9)îein ^err," fagte ber ^ifc^of, „fagen ©ie mir hoâ), tt)tefo 
meine (Equipage, bit bort hinter btn Räumen tvartet, mein 
tt)o^lbejîellter Zi\â) mit ben Söaffer^ül^nern, bit iâ) 5*^eitagö 
effe, unb meine Diente von fünfunbjtt)an^tgtaufenb îivreô, tt>iefo 
f(^lie§lid) mein ^alaft mit meinen Safaien bemeifl, ba% ba^ 

43 



SDlitleib feine Zu^tnb, t>k ÎOÎilbe feine q)flic^)t unb baö 3o^r 93 
nid)t ^jerabfc^euungôttJUrbig ijl?" 

2)a6 ^ontjentômitglieb fïvid) fid) über bie @tirn, mt um 
eine ÎBolfe ju \?erfct)euct)en, 

„^etjor i(^ 3^"^» antworte, hitu xd) @ie um ^er^eil^un^. 
^â) tat unrecht, mein ^err. @ie ft'nb l^ier in meinem ^aufe, 
@ie ft'nb mein @aft. 3* ^^t« 3^»en ^öf(id)feit fc^iulbiô. @ie 
erörtern meine ©ebanfen, alfo |)abe id) mic^) barauf ju be* 
fc^ränfen, 3^^^ argumente ju befämpfen, 3^*^ £)îeict)tum unb 
3^t be^9li(^eö îeben bieten mir im J^ampf einen ^öorteil, 
ben iâ) n\â)t benü^en barf. (Eö tt)äre gegen ben guten ©efdjmacf. 
^â) verfpreci)e ^^mn, eö in 3«funft nid)t mel^r ju tun," 

„3* banfe 3^nen", fagte ber ^ifc^of. 

„@ut, @ie fagen alfo, ha^ ^af)v 93 fei t?erabfc^)euung0* 
tt)ürbig? 2ßir feien erbarmungölcö gett)efen?" 

„(grbarmungöloö, ta^ ift ee. 3öaö galten @ie von SDîarat, 
ber in t>ii ^änbe flatfc^te, alö er bit (^uiüotim fal^?" 

„Unb tt)aô galten ©ie \?on ^ojfuet, ber t>it ^roteflanten* 
me^eleien mit einem '^ebeum feierte?" 

X)iefe ^nttt)ort war ^rt, aber fte traf fc^arf wie eine î^egen.» 
fpi^e. X)er ^ifc^jof ful^r jufammen imb fanb feine (Erwiberung. 
(£ö war i^m f^jmerjlid), ^offuet in biefem Sufammen^ang 
nennen ju l^ören. ^ud) bie bejîen ©eifler |)aben il^ren getifd) 
unb fül^len ftc^ verlebt, wenn bit îo^it mit i^nen refpeftlo«^ 
umfpringt. 

!î)er alte 9t evolutionär begann fd)wer ju atmen; bie Atemnot 
beö ^obeöfampfe würgten il^n in ber ^e^le; noct) immer flra^lte 
ba^ îià;)t in feinen Tlugen. 

„5öir fönnen noc^ ein wenig fpredjen. @ie verabfd)euen ha^ 
3ft^r 93 unb finben eö erbarmungölo^^, aber mt war bie 50?on* 
ard^ie? 0^, ic|) beflage baö @d)icffal ^arie ^ntoinetteö, aber 
au(^ jene arme ^ugenottin verbient mtin 50litleib, bit 168? 
unter îubwig bem @ro6en, obwohl fte noc^ i^r ^inb näl^rte, 
narft W jum ©ürtel an einen ^fa^l gebunben unb vor bi^ 
2öa^l gefteHt würbe, i!^r .^inb vor i^vtn ^ugen töttn ju laffen 

44 



ober gegen i^v ©emiffen tl^ren &la\xUn àb^u^à)mvtn, SBie 
beurteilen @ie tiefe einer ÎOÎutter bereitete ^antaluöquaH 
^iin ^err, bea^ten @ie eö tt)0^t, bie franjöfifc^e CKetJolution 
^tte i^vtn großen @inn. î)ie 3u^««ft ^i^^ bie ^erirrungen 
il^reö Sornö entf(^ulbigen, benn i^r (Ergebnis toav eine ^er* 
befferung ber Sßelt. @ie l^at graufam jugef(l)lagen, aber fte ^at 
bem 9)^enfcl)engefd)Ied)t ^ol^ltaten erliefen, ^cd) i(^ will nic^t 
tt)eiterfpred)en, idi) ^aht eö alïju Uibf «nb ber ^ob ift na^e," 

(Er al^nte nid)t, bag er <Bà)viit für ©c^ritt bie inneren ^er= 
fd)anjungen beö ^ifc^ofö gepürmt ^atu. (^im nur blieb i^m 
noct>, ein lester »Çort beö Soiberfîanbeé. 

„T)er Sorffct)ritt mug an @ott glauben", fagte er. „'^^aö 
©Ute verträgt feine unfrommen Wiener. *î)er ^tl^eijl ift ein 
f(t)lec|)ter gü^^rer beö ^enfd?engefd)lect)tö." 

"Der alte ^olfö^ertreter antwortete nic^t. (Zxn Sittern buvà)^ 
fc^auerte i^n. Sr blitfte ^um Rimmel auf, unb eine ^räne trat 
in fein ^uge. gaft fîammelnb, bzn ^licf in bit ^iefe beö ^im* 
melö gefenft, fliijlerte er: 

/,0 bu, 3beal, nur bu bijî!" 

^er ^ifd)of empfanb eint unauöfpred)lid)e (Erfd)ütterung. 

^aé) cimm ©djmeigen tt)ieö ber ©reiö jum Rimmel l^inauf 
unb fagte: 

„(Eö gibt tint Unenblid)feit bort broben, 2ßenn fte ^on tti^ 
nem ^é) belebt n)äre, wäre ba^ 34) i^i^^ ^egrenjung; fte wäre 
nià)t me^r unenblid); mit anberen ^Borten, fte wäre nié;)t me^r. 
!^ber fte ifî. X)arum gibt eö ein 3d) in i^r, ba^ 3cl) ber Un^^ 
enblid)feit - ©Ott." 

X)er @terbenbe ^attt biefe legten ^orte mit erl^obener 
@timme gefprod)en, in e!fîatifd)er ^erjücfung, aH ob er j'eneô 
]f)ö^ere 3Befen erf(l)aue. liU er auögefprod)en ^tte, fd^loffen ftd) 
feine ^ugen. X)ie ^nftrengung ^atit ii^n erfc^öpft. Offenbar 
^atte er in einer 5[Rinute bie ^raft tjerbrauc^t, bit i^m ^er= 
UitUn war. (Seine 3Ößorte l^atten i^n jenem genähert, ber im 
^obe ijl. ^er le^te ^ugenblicf war nal^e. 

^er Q5ifc^of begriff; aU ^riefler war er l^ierl^ergefommen, 

45 



tpar t?oit falter ^ble^nung flufeniDcife hi^ ju pc^per D^u^rung 
gelangt; je^t na^m er tiefe jerfur(^te, eiftge ^anb unb beugte 
ft(^ über ben @terbenben. 

„î)ieo ijî bte @tunbe &ùtm, 2ßäre eô nt4)t befïagenôwerf, 
wenn «jir einanber ^ergeblid) begegnet tt)ären?" 

^er Dte^olutionär blitfte auf. (Ernfl, ben 3!)îigmut iiberfc^at 
UUf lag auf feiner @tirn. 

„^err ^if(t)of/' fagte er mit einer ^angfamfeit, t>k tjieHeic^jt 
me^r feiner 3Bürbe alô ber @cbtt)äd)e feiner "îobeoflunbe ent* 
fî?rang, fftmin ganjeö Seben tt)ar btm @tubium unb ber Q5e* 
tra(^tung gevvibmet. @e4)jig 3a^re tt)ar id) ait, alö mein ^ater* 
lanb miâ) rief unb befal^l, bai i(ti mid^ in feine 'Angelegenheiten 
ttiif4)e. 3ct) l^abe ge:^ord)t. 3(^ fa^ ÎOÎi§braud)e unb befämpfte 
ft^- 3<Ö f<ï^ '^prannei, unb ic^ f)aht jte niebergerungen. giir 
Oîe^it unb ©eftttung ^aht id) gekämpft. Unfer îanb xt>av t)om 
Seinbe bebrücft, iâ) ^aht eô tjerteibigt. granfreid) tt>av bebro^t, 
ià) i^abe mein îthtn eingefe^t. 3c^ njar nic^it reic^, unb i(^ bin 
j'e^t arm. 3(^ war einer ber gü^rer beö @taateö, bie ©d^a^* 
fammern waren gefüllt mit @olb unb Silber, fo bai wir bk 
SOÎauern fluten mußten, aber id) ag ju üOZittag für jweiunb* 
jwanjig (Souö in ber Dîue be T'Arbre^^ec. 3(1) ^be ben Un* 
glücflid)en ge]j)ölfen, l^aht bU ^ebrücften aufgerichtet. 353enn id) 
^ltartüd)er §erri§ — unb ba^ ^be id) getan — , fo gefc^a^ e6, 
um bk 3Öunbe beö ^aterlanbeö ju t)erbinben. ©ooft baè 5)len* 
f(^engefd)lec|?t bem îid)t entgegenflrebte, war id) auf feiner 
&tiU. 3Öenn ber Sortfd)ritt erbarmungslos war, flellte id) mid) 
i^m entgegen. (£s gefct)a:^, bai id) meine eigenen geinbe, îeute 
^on eu^, bef4)ü^te. 3» ^etegl^em, in glanbern, bort, wo bit 
.Könige aus bem ^erowingergef4>le(^t ben Sointerpalajî Ratten, 
gibt es tin .Kloj^er ber Urbaniftinnen, bit ühtti ber @te. Claire 
en ^eaulieu - bit ^aht id) 1793 gerettet, ^d) tat meine 
^flid)t, fo gut id) fonnte. ^an ^at mid) tjerjagt, gel^e^t, ^er* 
folgt, böfer î)inge hthid)tiQt, ^erleumbet, ^erflud)t, proffribiert. 
<S>tit fielen ^al^ren f4)on fe^e id), tin ©reis mit totiitn paaren, 
mt t>iele Seute auf mic^ tjeräc^tlid) l^erabblicfen, ber armen, un*» 

46 



wtffenben SOîen^e bin td) ein ©ejetd^neter; gut, t^ nelf)me mein 
@d)icffal an, i^ mTe niemanb. lihtv je^t ja^ïe t4) fec^jönnbactit* 
Vô S^^'^»^^ ««^ tt>erbe fîerben, 3Baö mcHen ®ie ncc^ ^on mir?" 
„3^ren ©egen", fagte ber ^ifc^iof. (Er fniete nieber, 
7(lô cr aufblitfte, ^ttc baö 7(ntli^ beö Aon^entômitôliebè 
einen erl^abenen ^uöbrudf angenommen. !î)er ©reiô n^ar tot. 

6. ^ine (Einfdjränfung 

(Eé tt)äre ^erfel^lt, tt>ûuU man auö bem Oefagten fc^ïieÇen, 
SOîonftgnore ^ien^enu fei ein „pl^ilofopl^if^ veranlagter ©eifl* 
ïid^er" ober ein „patriotifd)er Pfarrer" gewefen. @eine ^egeg^» 
nung mit bem i^onventömitglieb @. l^atte i^n in (Staunen ge* 
fe^t unb noâ) mià)tv gejîimmt alö je. ^aô ït>av aöeö. 

Obtt)0]^l 9)îonftgnore bienvenu fein 9)îann ber ^oïitif n^ar, 
mu§ 'oklUiâ)t an biefer ©teile boc^ in aûer .^lirje gefagt xt>tt^ 
ben, mie er ju ben Sreigniffen feiner ^tit Stellung nal^m. 

©el^en wir einige 3al^re jurücf. 

.^urj naé) feiner Ernennung jum ^ifd)of l^atte ber Äaifer 
.Çerrn ^t)vkl jum ^aron er|)oben, ^ugleici) mit einigen anberen 
Q3ifd)öfen. 5öie begannt, tt)urbe ber fpa))fl in ber ^aà;)t vom 
5. auf ben 6, 3uli 1809 verl^aftet. ^ei biefer ©elegenl^eit tt)urbe 
SDl^riel von (Tlapoleon in bk @t)nobe ber franjöftfdjen unb xta^ 
lienifd)en Q5if4)öfe berufen, bie nad) fpariö einberufen worben 
ttjar. X)iefe @t)nobe tagte in SHotre^^ame unb trat am 15. ^uni 
1811 unter bem ^î^orft^ beö .^arbinalè gefc^ jufammen. ^\)vkl 
n)ar einer ber fünfunbneunjig Q5if(^öfe, bie an biefer ©i^ung 
teilnal^men. (Bv erfd)ien nod) brei* ober viermal bei ben @i^un^ 
gen, aber aU ^ifc^of einer 1)iöjefe im .Çcd^lanb, aie ^enf(!^, 
ber faft unmittelbar in ber OTatur lebte, an länblidje (Bitten ge* 
ttJOl^nt, brad^te er in biefe ©efellfd^aft er|>abener J^erren 3been 
mit, hk bort peinlid) auffielen. (Er tvurbe balb nad) !î)igne ju- 
rürfgefd)irft. ^an fragte x^n, tt)arum er fo rafd) l^eimgef el^rt fei, 
unb er fagte: 

//3<^ tt)ar i^nen peinli(^. X)ie Suft iber TCugentvelt fam mit 
mir in ben (Saal, '^ö;) tvar ilf^nen unangenel^m tvie eine offene 

47 



"^ür. 2öaö tt)CÏÏett ©te, btefe Ferren jînb gürflen, tdj Bin nur 
ein armer ^atternbtfdjof." 

(Er ^atU in ber '^at îOîtgfaïïen erregt. 

"Da tt)tr nict)tö ^er^etmltd)en tt)cuen, miijfen n)tr j^tn^ufügen, 
ba§ er Dlapoleonö D^tebergang fait aufnahm, ©ett 1813 m^m 
er an ben gegen ben ^aifer gertd)teten ^unbgebungen teil «nb 
fpenbete il^nen 35etfall. liU SRapoleon ^on ber 3nfel (Elba 
jurüdffe^yrte, n)oïïte ber Q3tfd)of tl^n ntc^t befnc^en unb n^etgerte 
fid), tt)äl;renb ber ^unbert ^age in bm ^ircl)en für Hn .^aifer 
beten ju laffen. 

^uger fetner ©d^mefler, gräuletn ^apttfîtne, l^atte er nûâ) 
jtt)et trüber; ber eine n>av ©eneral, ber anbere fPräfeft. €r 
panb mit il^nen in lebl^aftem ^rieftt)ed)feL gu Hm erfleren 
aber l^atte er einige S^it lang bit ^ejiel^ungen abgebrcd)en, tt>til 
er nad) Olapolecnö Sanbung in Cannes an ber @pi^e ^on jtt)ölf* 
l^unbert SOÎann, hit htn ^aifer \jerfolgen foûten, eö fo angefteKt 
l^atte, bag Olapoleon i^m entn)ifcit)te. ^it Hm anberen Q5r«* 
ber, htm el^emaligen ^räfeften, einem n^adferen unb tt)itrbigen 
9)îanne, ber in ^ariö lebte, tt)e(^felte er freunbfd^aftlidje Q5riefe. 

3m übrigen n^ar er in allen "Dingen gered)t, n)a;^r, flug, be* 
fc^eiben unb n)ürbig. (Ein guter ^riefter, ein SBeifer unb ein 
50lann. Hnâ) in feinen politifc^en ^nft^iten war er - \Jon jener 
(Einjell^eit abgefel^en, bie mv ltviâ)itttn unb hit mt ^avt uv^ 
urteilen - tolerant unb einftcl)te\>öll, i>itUtié)t mt^v alö toiv. 

^er Torwart beö ©tabtl^aufeö n^ar öom i^aifer in ^mt unb 
2öürben eingefe^t tt)orben. (Eé n>ax tin auögebienter Untercffi* 
jier ber alten @arbe, einer, ber Tluflerli^ mitgemacht unb bort 
ha^ ^reuj ber Regien bekommen ^aitt, ^onapartifl ^on (Sd)eitel 
hi^ jur ©o^le. ©elegentlid) entf4)lüpften biefem armen ^eu* 
fei unbebad)te 3tuÇerungen, hit bamalö alö aufrü^rerifci^e Dteben 
bettjertet n^urben. <Btit ha^ ^tlbniö beö ^aiferö \)on bem 
^reuj ber Sl^renlegion entfernt tt)orben war, trug er nie mel^r 
Uniform, um nid)t ha^ ^reuj anlegen ju muffen, ^r ^attt ha^ 
!aiferli4)e ^ilbniö e^rfürd^tig auö htm ^reuj entfernt, haè ^a- 
Ipoleon il;m felbft an hit ^rufî gel^eftet l;atte, aber hit freie 

48 



(gtette lieg er leer, „lieber fterben/' fagte er, „aie bte brei 
Kröten auf meinem ^erjen tragen." 

Oft mad)te er ftd) laut über ïnhm^ XVIII. luflig. 

„2ßenn ter Tllte mit feinem ^obagra bcâ) jum Teufel ginge! 
Sßenn er fia) bod) mit feinen englif4)en @amaf(^en unb feiner 
^erücfe ju ben ^reugen fdjeren möc^ite!" @o ^erflanb er eö, in 
tinttn einzigen gluc^) bie beiben *î)inge ju t>ereinen, bie er auf 
ber 2öelt am meiften ^erabfdjeute, (Snglanb unb ^reu^en. (^r 
trieb eö fo toll, ba% er a\x^ feinem ^mt gejagt tt)urbe. 3e^t lag 
er brotlos mit ÎHQtih unb .^inbern auf ber ©trage, ^er Q5ifd)of 
lieg i^n fommen, fdjalt il^n milbe au$ unb mad)te x^n jum "^ür* 
pter ber .Çauptfirc^e. @o tt)ar er in neun 3a^ren banf feiner 
frommen Jpanblungen unb feineö gütigen ^erfal^renö in ganj 
!S)igne ©egenftanb järtlidjer ^erel^rung. ©ogar fein ^erl^alten 
gegen ölapoleon tt)urbe ^on bem ^olf, taè feinen .^aifer an* 
ItUUf aber aud) feinen ^if(t)of liebte, ^erjiel^en unb fd^meigenb 
übergangen. 

7. 3}îonfignore ^ien^enu ift txn^ am 

gajî immer jtnb bk ^ifcl)öfe ^on einem @d)tt)arm junger 
@eifîli4)er umbrängt tt)ie bit (generale ^on jungen Offizieren. 
3n il^rer ©efolgfd^aft gebeil^en biefe ^riejîer, hit ber ^eilige 
granj ^on ©aleö, biefer feine .^opf, irgenbwo @elbfd)näbel* 
priefîer nennt. 3^^^ .Karriere enttt)icfelt ©treber, bit btn ^oâ)^ 
gekommenen ben ^of maci^en. 3ebe ^aâ)t f(^afft ftd) i^re @e* 
folgfd^aft, j'ebeô ©lücf feinen .Ç)of. 2öer immer eö auf eine 
glänjenbe Sufunft abgefel^en i)atf fammelt fic^ um eine glänjenbe 
@egentt)art. .^eine 9}îetropole ol^ne il^ren ©tationöfomman-» 
bauten. 2öenn dn ^ifd)of über tintn gewiffen (Einflug verfügt, 
folgt i^m auf ©c^ritt unb 'îritt eine (Eöforte junger Cl^erubim 
auö btn ©eminaren, bit um il^n tintn unburc^bringlid^en .^reiö 
bilben unb aufpaffen, ba% fein ^ädjeln nici^t einem S^emben ^n^ 
fällt, ^em 35if(l)of gefallen htbtnttt tint 7(nn)artfd)aft auf ein 
Unterbiafonat. 9}îan mü feinen 53îeg mad)en, unb ba^ TCpoftolat 
f(^liegt ba^ €anonicat niâ)t auö. 

4 ^ußo, 5)ic €Ien5en. aç 



©0 mt eô bei t>en Beamten ben î)reifpt^ gibt, fo unter 
ben SJîannern î)er ^ir(l)e tk 9}îitra. !3)a fmb biefe ^ifc^ofe, 
hit bei ^of gut angefdjrieben ftnb, rei(^, in ber ©efeûfc^aft 
ettt)aö gelten, cl^ne 3tt>^ifel ju beten verfîe^en, aber barum 
ni^t minber gefd)icft fmb aud^ n)eltli(^e Q3itten vorzutragen, unb 
nid)t aufteilen, in ben ^orjimmern ber @ro§en ju ft^en; fte ftnb 
ha^ (Binnhilb ber ^vereinigten ©eijîli^feit unb "S^iplomatie, e^^er 
HUé^ aU ^riefîer, e^er ^raïaten aU Q3if4)öfe. Söo^l bem, 
ber in il^rem @(t)atten gebeizt. Überall l^aben fte ^influS, unb 
(te laffen auf ©iinfllinge unb ©c^)meid)ler, auf alle biefe ge* 
fälligen jungen îeute fette Pfarreien, ^frünben, lité)ihiatùnatt, 
Tllmofenierfîellen unb 3tmter in ben ^at^ebralen unb bifc^iöf* 
li(^en ^alaiô l^erabregnen. 3nbem (te felb(î il^ren 5Beg machen, 
fc^jleppen (te i^re ©ateûiten l^inter fia:) ^er; t^ i(î mt hti ber 
@onne, bit il^re Planeten burd^ ba^ Söeltall fc^leift. ^ùn i^rem 
©lanj fällt tt\t>a^ ah auf i^re @efolgf(|)aft. 3e vtià)tv hit "^i'é' 
jefe beô ^ifct)of6, um fc fetter hit Pfarre, hit er feinem @ün(l=» 
ling bieten fann. Unb gar er(l îKcml (Ein Q5if(^of, ber eô \)er* 
(lel^t, (Erjbif(^)of ju werben, ein ^rjbifd)cf, ber eô jum ^arbinal 
bringt, nimmt hiâ) aH ^onfla\)i(len mit, bu trittfî in hit ïKùta 
tin, befommfl ha^ gallium, tt)ir(î ^ammer^err, 5i)îon(tgnore 
fogar, unb tt)er cr(î Q3if(bof ifî, ^at nur mel^r einen ©c^ritt jur 
(Eminenz, unb t)cn ber (Sminenj jur ^eiligfeit ful^rt hit ^Bal^l* 
urne, ^aö Barett barf immer von ber 'îiara träumen, .^eut* 
zutage ifl ber ^riefler ber einzige îQlenfd), ber eè regelred)t zum 
.^önig bringen fann - unb z« vveld) einem .^önig! 3ßelc^ eine 
^flanzfcl)ule ber .^Öffnungen i(î bO(i^ ein fprieflerfeminar! 3Bie 
viele f(büd)tern errötenbe €^orfnaben, mt viele junge lihhé^ 
tragen auf bem .^opf bereite ben berül^mten i^orb mit ben ^iern 
auö ber gabel? 2Bie oft wivh gett)ö^nli4)er (Ehrgeiz für innere 
Berufung gel^alten, unb haè nod) in feiiger @elb(îtauf(l)ung? 

îOîonftgnore Q3ienvenu, biefer befc^eibene, arme, hahti ^ö(^)(l 
eigenartige 9)îenf(l), tt)urbe ni(^t z« htn gro§en ^anntvn ber 
.^irdje gezählt. SO^Îan erlennt t^ fc^on baran, ha% (tc^ feine 
l'ungen fpriefler um i^n brängten. 2ßir l^aben fc^)on gefagt, hai 

50 



er in ^ariö mà)t „gut anfam". ^tin jufunftöfreubiger Hhhé 
\\>ün^a)U \id) an tiefen greifen (Sinjelgänger ju ftammern. ^ein 
befc^eibeneö ^flänjlein woûte im (Begatten biefeö ^oume^ 
grünen, @eine Canonici unb @rog\)ifare Ycavtn gute alU ^än^ 
ner, îeute auö bem ^olf tt)ie er, t>tmn bk 1)iöjefe fein ©prung»« 
brett jum ^arbinalöamt n)ar, bU i^rem ^ifc^of glid)en unb fié) 
^on i^m nur in bem einzigen unterfc^ieben, ta^ fte bereite am 
(Enbe i^rer Karriere angelangt tt>aun, tt)ä^renb er bo(^ ein 
Siel erreicht ^atu, ^an tt)ugte, ba% ^önftgnore ^ientjenu nie* 
manben ^ccfekad^te, unb t>k jungen îeute, bit auö feinem ©e* 
minar hervorgingen, liefen ftd) balb ttn (ErjMfc^öfen von "^ijc 
ober ^uci^ empfel^len unb maâ)ttn ftc^ auö bem ©taube. !î)enn 
fc^lieÇlicfe, um eö jufammenjufajfen, man will vortt)ärtöge(loSen 
werben, ^in .^eiliger, ber tit ©elbflverleugnung übertreibt, ifl 
ein gefä^rli(^er 91ad)bar; man fönnte (tc^ leidet mit unl^eilbarer 
Tlrmut anflehen, ober ein fo fîeifeô Dtürfgrat befommen, ba% eö 
tin für allemal auô wäre mit bem TCvancement; "îugenben, bit 
man beffer meibet. ^arum würbe ^onjtgnore bienvenu allein 
gelaffen. 3öir leben in einer bumpfen ©efettfdjaft. ^orwärtö»» 
fommen, ba^ i(î bit ^öd)fte ^ti^^tit ber Korruption. 

î^ià;)t^ ifl fc^eu§li4)er al^ biefeö ^btal beô Srfolge^. ©eine 
trügerifd)e '^^nliâ)ttit mit btm ^erbienft tän\a)t bit ^tn\â)tn, 
gür bit îOîenge Ubtuttt (Erfolg foviel mt geiftige Überlegen* 
^tit, 3« «nferer 3^it ifî eine fafl offizielle ^-^ilofop^ie in feinen 
X)ienft getreten unb ift no(^ fîolj barauf, feine Livree ju tragen. 
2ßer ba^ große 5oö gewinnt, gilt für einen fingen !Ö^ann. 
2öer triumpl^iert, ift el^renwert. ^m fünf ober feci^ö glänjenben 
Tluönal^men abgefe^en, i}at unfer ^al^rl^unbert, furjjtc^tig, mt 
eö ifî, nur falf(^e gelben bewunbert. 3öenn ein SRotar '^bge* 
orbneter wirb, tin falfc^er Corneille einen '^iribateô fd^reibt, 
tin (Eunuch ftc^ einen ^arem julegt, tin ©äbelraßler jufäUig 
eine (Entf^ieibungöfc^lac^t fc^lägt, ein Tlpot^efer für eine 2(rmee 
^Pappfoi^len liefert unb bamit vier^unberttaufenb îivreô Dîente 
fîiel^lt, tin .Ç)aufterer fia) auf btn Soucier legt unb bamit fteben 
ober aci^t Millionen jufammenrafft, ein ^ntenbant hti feinem 



limt^viUvitt fo reid) ift, bftg er Sinanjminifîer tt)erben fonnte, 
bann ^ilt er l^eute für ein ©enie, unb man ^erttjec^feït, noa^ 
Uià)t vergöltet ifl, mit bem maffitjen @oïb. 

Zweites Buch 

îDer fall 

L ^benb nad^ einem ^agmarfd) 

^n einem ber erjîen "^age beô Oftoberö 1815 betrat t\n 
5Dîann, ber y\x gu§ reijîe, ttxt>a tint @tunbe ^cr (Sonnenunter^» 
gan^ Ut fleine ^t(k\>t ^igne. ®ie «wenigen îeute, bie ftc^ «m 
biefe â^it am genfer ober an ber ^ürf4)tt)eEe geigten, betrad)== 
teten ben grembling mit einer ôetviffen Unrul^e. (Eö tt)ar f(l)tt)er, 
fî'c^ einen l^erab^efommeneren 50Zenfd)en aïo biefen ^orjujîeUen. 
(Sr tt)ar ^on mittlerem SSud)fe, (îcimmig unb bei Gräften, ©ein 
^Iter l^ätte man mit fedjounb^ierjig ober a&jtwnWxtx^i^ 3a^ren 
angeben fönnen. ©einen ^opf bebecfte eine 50Zü^e, beren îeber=^ 
fc^iirm fein fonnen^erbrannteö, fd)tt)ei§bebecfteö @eftd)t ywm %til 
verbarg, ^tin ^emb auö grober, gelber Seintt)anb, t>a^ am 
^alfe burd) einen kleinen ftlbernen ^nfer jufammengel^alten 
tt)urbe, lieg eine be^arte ^rufl feigen, ©ein ^alötuc^ );)CKttt er 
wie einen ©trief jufammengebrel^t, feine ^ofen tt)aren anö 
blauem SwiHic^i, ^erfc|>liffen unb fc^äbig, ba$ eine ^ein am 
.^nie blanf gefd)euert, baö anbere burc^löc^ert. (Er trug eine jer* 
rijfene, graue 3oppe, beren 3trmel am (Ellbogen einen glitfen 
geigten, einen vollen, gutverfd)nürten ^ornifîer, einen n)ucl)tigen 
^notenjîodf, genagelte ©d^ul^e, aber feine ©trumpfe, ^aö .Ç)aar 
trug er furjgef(l)oren, ber ^art tt)ar lang. 

CTliemanb fannte il^n. Offenbar tt)ar er nur auf htm ^urd)^ 
marfct), ^on tt>o er fam? ^uô bem ©üben, ^ielleic^t vom 
îDîeere. "^txxn er \>ttxat ^igne bur4) baöfelbe '^or, burci^ ha^ 
Dlapoleon fteben 3)îonate früher auf bem Sßege von Sannee 
na4> ^ariö eingebogen n)ar. ©i(j^tlict tt)ar er ben ganjen ^ag 
untertt)egs^ gett)efen. (Er fd)ien fe^r mübe. grauen auö ber ^or^ 

51 



jîabt, bie öegen ben 'S^\x% ju liegt, ^atttn gefeiten, xt>k er am 
Snbe ter ^romenabe, unter ben Räumen beô Q5oule^arb @af* 
fenbi, fîel^enbïteb unb auô einem Brunnen tränt 'Der 'Dürft 
mugte i^n arg quälen, benn ^inber ^atUn beobachtet, ha% er 




jn)ei^unbert (Schritte fpäter, am 9)îarftpla^, wieber 5Sßaffer am 
bem Brunnen fc^jöpfte. 

^n ber (Scfe ber Otue ^oic^e^ert angelangt, bog er linfö ab 
unb wanbte ftc^ t>tm &taht^a\x^ ju. (Er trat ein unb tarn erft 
nad) einer ^iertelftunbe tt)ieber |)erauö. (Ein ©enbarm faÇ neben 

5^3 



t»em (Eingang auf einer @teinbanf, auf t>k ©eneral ^rouot 
am 4. 'tSülävi gefîiegen war, um ber erregten îOlenge bk ^tc^ 
tlamaüon auô bem @olfe ^on 3uan ^orjulefen. 2!)er 5öanberer 
na^m hk îOîu^e ab unb grüßte htn ©enbarmen fc^eu. î)er ant* 
tt)ortete ni(^t, folgte i\)m mit einem forf(^enben Q3litf unb ging 
bann in ha^ ^a\x^, 

(So gab bamale in X)igne eine ^übfd)e J^erberge, la ^rotjp^be* 
Colbaî^, beren 2öirt, ein gemiffer 3^^^«^« £abarre, in ber <S>tM 
wegen feiner ^erwanbtfc^aft mit einem anberen îabarre ^oc^ 
im '^nfel^en jîanb, weil jener anbere in ©renoble tit Verberge 
ju ben Zvoi^ X)aup^inô unterhielt unb Ui ber @arbe gebient 
l^atte, Sur 2^it ber îanbung D^apoleonô im @olfe t)on 3uan 
^atU man fia) in /euer ©egenb ^iel mit ber Verberge ber Zvoin^ 
1)aup]^inö befc^iäftigt. So würbe erjä^lt, ©eneral ^ertranb })aU, 
aU Su^rmann \)erfleibet, im Januar bort ju ben @tammgafîen 
geljjört, unter ben altgebienten @olbaten Äreuje ber (Ehrenlegion 
unb unter btn Q5ürgern SRapoleonborö verteilt. "îatfac^e ift, Hi 
ber ^aifer hti feinem (Einjuge in ©renoble nid)t in ber ^rä* 
feftur abfîeigen wollte, fonbern bem ^iirgermeifler antwortete: 
f/3<^ ^cnne l^ier einen bratjen ^ann, hti bem fe^re iâ) tinJ' 
Unb er war in ben '^roiö X)aupl^inô abgejîiegen. X)iefer Dtu^m 
iene^ îabarre auö ©renoble Prallte fiinfunbjwanjig teilen 
tt>tit, unb eö fiel auc^ ttwa^ ba^on auf bie Sroijc*be*€olbaö ah. 
^an fagte ^on iljjrem 3ßirt in ber ^taht: er ifl ber fetter 
l'eneö îabarre in ©renoble. 

3u biefer Verberge, ber bejlen am Ort, lenfte ber tauberer 
feine <Bc^ritte. (Er trat in hit ^üd)e ein, ju ber man unmittel* 
bar t>on ber ©trage au6 gelangte, ^lle ^erbe waren ange^eijt, 
unb and) im ^amin brannte tin lufligeö geuer. X)er 2ßirt, ber 
anâ) fein eigener ^oâ) war, fîanb über bit .^ejfel gebeugt unb 
überwachte bit Zubereitung eineè üppigen ^benbbrotîJ, bai^ für 
eine ©efeUfc^aft vergnügter gu^rleute benimmt war, bit im 
O^ebenjimmer wavttttn. 5ßer gereift ift, w>ti^, bai bit Dîoo* 
futfctier 'ûitl auf guteö (Ejfen ^Iten. Um Q5ratfpieg flaf ein 
fettet .^anint^en, von Dtebpl^nern flanfiert, unb in btn Äeffeln 

54 



brieten jwet n\äa;)ü^t Karpfen au6 bem @ee von îaujet unb 
eine gorette auö bem @ee von ^ttoj. 

7(lô ber 5ßirt bk Züt ftd) öffnen «nb einen neuen @a(î ein* 
treten l^örte, fragte er, ol^ne von feinen Äeffeln anfjublitfen: 

„5öaö tt)ünfd)t ber ^err?" 

//3* möchte ^ier effen unb fd^lafen." 

,fîflxd)t^ leid)ter aU ba^/' er tt)anbte ben Äopf, tna^ ben 
grembling mit einem flüchtigen Q5li(f unb ergänzte: ,,voraui^* 
gefegt, ta^ @ie bejal^len." 

S)er uOîann jog eine pralle îeberborfe au6 ber %a^â)t feiner 
3oppe unb antwortete: 

„3* ^be ©elb." 

//3« biefem gaUe - ganj ju 3^ren X)ienflen." 

!iDer 9)îann (lecfte bie Q5örfe tt)ieber in bk Za^é)t, entlebigte 
jtd) feine« ^ornifterö, fîellte il^n neben ber Züv ju Q3oben, be* 
l^ielt feinen @tocf in ber ^anb unb fe^te ftd) am ^amin auf 
einen ©c^emel. Oftoberabenbe ftnb bort fait, benn î)igne liegt 
im ©ebirge. 

3m ^inunb^ergel^en htûhad)tttt ber Söirt ben Dleifenben, 

„2öirb balb gegejfen?" fragte ber ^ann. 

„©leid)/' 

Söäl^renb ber STleuanfömmling ftd) an bem ^amin wärmte, 
an ben er jtci^ mit bem dtüäm gelernt ^attt, jog ber watfere 
Herbergsvater 3acqin îabarre einen ^leijlift auö ber Za^M 
unb ri§ von einem alten geitungöblatt, bai auf ber ^tn^tvhant 
lag, tint (Edfe ab. liu^ biefem ^ti^tn Rapier fd^rieb er ein paar 
Seilen, faltete fte, ol^ne ju (tegeln, unb (îedfte fte einem Änaben 
ju, ber alc^ ^üd^enjunge unb ^auöburfc^e biente. !î)er 3Birt 
flüflerte il^m ein ?ïoort ^u, unb ber 3unge lief eilig in ber Dtic^* 
tung nai) bem ©tabtl^aufe fort- 

!î)er @afî l^atte ni^tô bavon bemerft. 

„3öirb balb gegeffen?" fragte er neuerlid). 

„@lei*", fagte ber 5Birt. 

^)er ^nabe fe^rte jurüc!. (Er \>taâ)U ein (Stü(f Rapier, bai 
ber 3Birt l^ajîig entfaltete wie jemanb, ber eine Antwort erwartet. 

55 



(Er festen aufmerffatn ju lefen, f(^üttelte bann ben ^opf unb 
blieb einen ^it^enblicf lang nad)ben!lid). ^nblid) trat er ju 
bem Dîeifenben, ber \?or ftd) l^in ju brüten fc^ien. 

„^err, id) îann @ie nid)t aufnehmen." 

^er ^ann ri^tete ftd? auf feinem (Schemel auf. 

„gürc^iten @ie, bag id) nid)t beja^le? Söotten @ie, ba% i(^ 
@elb erlege? 34) ^aht bod) @elb, mie id) 3^nen bereite fagte." 

„(Eö ifî md)t barum." 

„5öarum bann?" 

„@ie ^aUn @elb . . /' 

„Tdlerbingö." 

„!Kber id) l^abe fein Stötoter frei", erflärte ber 2öirt, 

„@ut, fo tt)eifen @ie mir einen ^la^ im (Stall an", er* 
n)iberte ber ^ann rul^ig. 

„!î)ao fann ic^ ni4)t." 

„3öarum?" 

„X)ie ^ferbe nel^men ben ganzen ^la^ tinJ' 

„Out, alfö einen 3Binfel im @pei(^er. (Sine (Schütte (Stro)^» 
2Bir tt)erben nac!^ bem (£ffen barüber fpred)en." 

//3c^ f^nn 3^nen nic^tö ju effen üorfe^en." 

^iefe (SrHärung, in ruhigem, aber fejîem Zcn gegeben, 
mad)te ben gremben (lu^ig. (Sr er^ob jtd). 

„^a, ic^ fterbe ^ungerö. ©eit Sonnenaufgang bin iâ) unter* 
tt)egö. 3tt>ölf teilen bin id) gelaufen. 3^ l^^^l^* 3(i) ntu§ etwaö 
ju effen ^aben!" 

„3* î)abe nid)tö." 

X)er 5)îann lad)te auf unb beutete nac^ bem ^erb. 

„^iâ)m Unb n)aö ifî baö bort?" 

„Tllleö beflettt." 

„5î)on tt)em?" 

„^on ben Ferren Dtoöfutfci^ern." 

„Bie \?iele ftnb eö?" 

.,3tt)ölf." 

„'^ber t>a^ reid)t für jwanjig îeute auö." 

„(Sie l^aben aUeö beflellt unb ^orauöbejal^lt." 

56 



2)er ^ann fe^tc iid) unb fa^te gelaffen: 

„3c^ ttn in ber ^erber^e, id) ^abe junger unt hUxhtJ^ 

'S)er 2öirt beugte jtd) ju il^m ^erab «nb fagte mit einer ^e^ 
tonung, hk ben anbern erbittern lieg: 

„@e^en @ie!" 

X)er Dleifenbe l^atte ftc^ ^tbüäi unb jîiei mit feinem ©tocf 
einige ^o^len inö geuer. 3e^t n;)anbte er ft(t) ïebl^aft um, aber 
alö er Un 50îunb auftat, um ju anttt)orten, fal^ il^n ber Söirt 
fejî an unb fu^r leife fort: 

„^eine überflüffigen SBorte! SBoEen @ie, ha^ ié) 3|)nen 
3î^ren SRamen fage? @ie l^eigen 3ean ^aljean. Unb feil id) 
^J^nen fagen, n)er @ie ftnb? ^lö ié) @ie eintreten fa^, l^abe ïâ) 
îunte gero^en unb inö (^tatt^au^ gefd)icft, ^ier ifî bie ^nt* 
mort, können ©ie lefen?" 

(Er reid)te bem gremben baö entfaltete ^apkv, ha^ btn ^eg 
von ber Verberge jum ^tabt^au^ unb jurütf gemad)t l^atte. 
X)er uOîann n^arf einen ^litf barauf. îytaâ) einem furjen 
@c^)tt)eigen fagte ber 3Birt: 

„3(^ bin ju iibtvmann l^öflici), baö ift meine @en)OÎ;n^eit, 
©el^en @ie." 

X)er 9)Zann fenfte ben ^opf, na^m feinen ^ornifîer vom ^o^ 
ben auf unb ging. 

C^r ging t>k ^auptprafie entlang. (Er fd)ritt vor ftc^ l^in, t>iâ)t 
an Hn .Ç)aufern entlang mt einer, ber gebemiitigt unb erniebrigt 
tt)orben ifî. îftié;)t ein einjigeö SO^al tt)anbte er ftd) um. .Cätte er 
eè getan, fo tt)äre il^m nic^t entgangen, ha% ber ^irt ber Croijc* 
be^(^olbaö auf ber ^â)Yt>tUt erfd^ienen n)ar, im .Greife atter 
©afîe feiner Jperberge unb vieler £eute von ber ©trage, unb 
ba% er mit bem ginger auf x^n jeigte; auö htn miStrauifc^en 
unb erfc^recften ^lirfen ber £eute l^ätte er njol^l erraten fönnen, 
ha% feine ^nfunft in furjer grift ein (Ereignis ber (Btabt fein 
tt)ürbe. 

^ber von aütbtxn merfte er nid)tô. Seute, bit bebrütt ftnb, 
feigen M nià)t viel um. @ie tt)iffen nur ju gut, ba§ dn fc^lim* 
meö @(^icffal i:^nen folgt. 

51 



(Einige ^dî ging er weiter, butâ)^â)vxtt @fragen, hk er ni^t 
tannit, achtete feiner 9)îubig!eit nic^t, mt ba^ in groger 'îrauer 
tt)0^l gefc^e^en mag. ^Ic^lic^ fül^lte er lebhaften junger, ^ie 
^aâ)t hvaâ) i)tvtin. Sr i^ielt Umfc^au, ob er nicljt irgenbtt)0 ein 
Quartier für hu ^aà)t fänbe. 

üu^ ber guten Verberge Ifjatte man il^n fortgefc^icft, fte war 
i^m \?erf4>lojTen; alfo fuc^te er ein befd)eibeneô Quartier, irgenb^ 
einen notbiirftigen Unterf4>lupf. 

3n biefem '^ugenblitf flammte am ^nbe ber @tra§e ein £i(l)t 
auf, ein .^iefernjweig, ber an einer (Eifenflange ^ing, jei4)nete 
fié) auf bem fa]j>îen Rimmel ber î)ammerung ab, "^a^in wanbte 
er feine @ct>ritte. ^ô war in ber Zat eine @c^enfe, iim Heine 
@ajîtt)irtfc^)aft in ber Dtue be Cl^affaut. X)er Dîeifenbe blieb 
einen Tlugenblicf jîe^en unb fa^ burc^ hai genfer in ein nie^ 
bereö ©emac^j, ha^ tjon einer fleinen îampt auf bem Zi^â) unb 
t)on einem großen geuer im ^amin erhellt würbe. (Einige 
îOîanner fagen auf ben Q5änfen unb tranfen. î)er SBirt wärmte 
fi(^ am geuer. 2!m .^amin ^ing ein (Sifenfeffel an einer Ûuer* 
jlange. SDîan httvitt biefe @ct>enfe, in ber man auc^ Quartier 
finben fann, t?on ber ©trage auö ober burd) eine anbere ^ür 
auö einem ^of, in bem î)iinger liegt. 

^er Oteifenbe wollte ni4)t hie @tra6enpforte wählen. 

(Er fd)lic^ in htn .Çof, jögerte einen Tlugenblitf, legte bann 
f(^eu hit ^anb auf hie ^linU unb öffnete. 

„3öer ifl haV' fragte ber MvU 

//3^ö^<^ttb, ber ju effen unb ju fc^lafen begehrt." 

„@nt J^ier gibt'è ju effen, unb ^ier fann man fc^lafen." 

2)er grembe trat ein, ^ie '^rinfer wanbten ftc^ nad) il^m um. 
X)ie îampe beleuchtete il^n \)on ber einen ^titt, ha^ ^amin^ 
feuer ^on ber anberen. 5Dîan befal^ ftc^i il^n, wäl^renb er feinen 
"îornijîer abnahm. 

„^ier ifl geuer", fagte ber 5öirt. „^aö !^benbbrot fo(^t im 
^opf. Söärmen @ie ftd) i^ier, .^amerab." 

^er grembe fe^te fic^ an ben .^amin unb flrecfte feine 
müben ^eine auö. (Ein wol^liger ®uft auö bem .Keffel (lieg il^m 

58 



in bk O^afe. ©ein @eftd)t, fomett eö unter ber ^appe erfennbar 
tt>aVf na^m einen 7(u6bru(f *oon 'i^t\)aQtn an, Ijjinter tem jtbua) 
tu f(t>arfe ©djrift beö (Elenbô nic^t unleôbar tt)urbe, 

(Eö tt>av übrigenö ein @eft(t)t, baö Sejîiôfeit, (Energie unb 
Trauer erfennen lieg. (Eine feltfame S!)îifcl)ung auö 'î)emut «nb 
Strenge, ^ie 2(ugen leuc^jteten unter ben brauen mt geuer 
im ©ejîrupp. 

Unter ben ©äpen befanb ftd) ein gifd)l^änbler, ber eben burd) 
bie ©tragentür eingetreten xt>av, nac^bem er fein ^ferb bei 
Sabarre im ^taü untergebracht ^atu, X)iefer îOîann tt)infte 
ben 3öirt ju ftd). ^ie beiben n)e(t)felten fliifternb einige 2öorte, 
tt)älf)renb ber grembe t?erfonnen am geuer fa§. 

3e^t trat ber Sßirt tt)ieber an ben ^amin, legte bem grem^» 
ben brM bit ^ant> auf bie ©(i^ulter unb fagte: 

n'^(^à)\ bai bu fortfommfî!" 

!î)er Srembe tvanbte jîd) um unb fragte ru^ig: 

„Mf @ie tt)iffen . . .?" 

„50îan ^at mid) auè ber anberen .Çerberge fortgejagt." 

„Unb man jagt bid) anâ) auô biefer fort." 

„Unb tt)o|)in folï ià) ge^en?" 

„@onfltt)Ol[)in." 

•î^er grembe nal^m feinen @totf unb feinen ^ornifter unb 
ging. 

liH er auf bk ©trage trat, tt)urbe er ^on einigen Äinbern 
empfangen, bk i^n\ \)on ber €roi^*be*^olbac^ nachgelaufen njaren 
unb ©teine nad) i^m n)arfen. (Er tt)anbte iid) um unb brol^te 
il^nen mit btm ©tocf. 3Bie aufgef(öeud)te ^ögel fîoben jte auö* 
einanber. 

^r tarn an btm ©efängniö vorbei, lln ber ^ür l^ing eine 
eiferne :^tttt, an ber bk ©lorfe befefligt tt)ar. (Er fc^ellte. 

ZU ber ©d)lie§er öffnete, hat er mit bemütig gezogener 
.^appe: 

„^ttv ©(^lieger, tt>ollen ©ie mir nici^t öffnen unb für biefe 
Oîac^t Unterfunft geben?" 

5^9 



/,(Sttt ©efänotttö tjî Uxnt Verberge"; antttjorfete bte @ttmme. 
„îOZaci^en @ie, bag @te arretiert «werben, bann laffe ià;) @te 
l^erein." 

^aö ©c^iebefenjîer tt)urbe ô^Wïoffen. 

(So tt)«rbe bunfel. kalter @ebirgött)inb tt)el^te. 3m ©d)etn 
beö ^erlöfd)enben ^a^eö bemerfte ber gt^^ö^be in einem ber 
Oärten, hk an bie @tra§e ftogen, eine glitte, bie mit Dtafen* 
(îiidfen belegt tt)ar, ^nrj entfd)loffen fprang er über btn 3^^«« 
unb brang in ben ©arten dn. €r näi^erte ftc^i ber ^ütu, @ie 
l^atte einen fel^r niebrigen (Eingang «nb tt)ar jenen ^ütttn niâ)t 
«näl^nlict», bk @tragenarbeiter im (S^l^anffeegraben ju bauen 
pflegen, (Er t>aâ)U roo^, ha^ tt)äre tin Unterfd)lupf für einen 
livhtittv, 3]f)n fror, unb er l^ungerte. "S^en junger ïoùUU er er* 
tragen, unb l^ier würbe er tt)enigftenö (Bc^u^ gegen tk ^älte 
finben. ©olc^e ^ütten ftnb jumeift beö O^ac^tö nid^t ben)Ol^nt. 
Sr legte ftc^ auf ben ^oben unb frcd) l^inein. (Eô xt>at warm 
barin, auc^ fanb er eine gute ®d^ütU @trcl^ vor. (Einen Tlugen* 
blirf blieb er auögeflretft liegen, ol^ne ftd) ju rü|)ren, fo mübe 
tt)ar er. X)a aber fein '^ornifîer i^n jîorte, wol^l aud) ein ganj 
guteö Riffen abgeben mod^te, macit>te er ftd) hatan, i^n abju«» 
nel^men. 3n biefem ^ugenblicf war ein grimmige^ .knurren ju 
pren. (Er blicfte auf. ^er .^opf einer gewaltigen X)ogge er* 
f4)ien im (Eingang. 

€e war dm .Cunbel^ütte, in bk er geraten war. 

'Hber er war flarf unb fur4)tloö. ^it feinem @totf alö 3Baffe 
unb feinem "^ornifîer alô @(l)ilb bewehrt, frod) er auö ber 
JP)ütte fo gut er fonnte, wobei er aUerbingö feine Pumpen noc^ 
ärger jerrig. 

^u^ auö htm ©arten entfam er, rürfwärtö fc^ireitenb unb bk 
X)ogge in (Bà;)aà) ^Itenb mit einem îDîanover, ba^ bit @tocf* 
fec^ter ffbit gefd)loffene Dtofe" nennen. 

liU er nid)t ol^ne ^ü^t ben Saun überwiegen unb bit ©trage 
wieber erreid)t ^tte, fa^ er fia) von neuem allein, ol^ne 'î)a(^, 
o:^ne îager, fogar auö ber J^unbeptte mit einer ©c^ütte @tro^ 

60 



tjerfagt; er lieg ftc^ auf einen @tetn faüen, unb ün Vorüber := 
gel^enber ^övU i^n aufjlol^nen: 

„Öltest einmal fo^ieï mc dn ^nnb!" 

Q3alb tv^ùh er ftd) mtUt unb tt)anberte weiter, !am an ber 
^räfeffur unb bem @eminar vorbei. HU er btn 1!)cmpla^ üBer«= 
querte, ballte er tk gauft. (Erfc^öpft unb jeber Hoffnung bar, 
ftretfte er ftd) auf einer @teinban! a\x^, 

3n biefem Tlu^enblicf tarn eine alte grau vorüber, bk thtn 
bk ^ivà)t verlaffen l^atte. @ie bemerkte ben ^ann im ©d^atten. 

„5Daö tut 3^r ba, ^uter greunb?" fragte fte. 

„X)aö fe^en @ie tt)Ol^l, gute S^au, ic^ lege mxà:) f^lafen", 
anttt)ortete er l^art unb jornig. 

X)iefe gute grau verbiente hk Q3ejeid)nung mvtliâ). (Eö tt>ar 
tk £OZarquife be OC. 

„Huf biefer ^anH" fragte fie. 

„O^eunje^n ^al^re ^be i(^ auf ^oljpritfcjien gelegen," fagte 
ber îO^ann, „^eute Wiht mir nur @tein übrig." 

„@ie tt)aren n^ol^l @olbat?" 

,f'^a, gute grau, @olbat." 

„2ßarum gel;en ©ie nic^t in bie Verberge?" 

„Söeil id) fein @elb ^aUJ' 

„Tiber @ie fönnen bod) nid)t im greien fd)lafen? @ett)i§ 
l>aben @ie .junger unb frieren, ^an toxvb @ie auö îOîitleib 
aufnel^men." 

„3d) ^be an alle ^üren geflopft." 

„Unb?" 

„Überall ^at man mid) fortgejagt." 

@ie berül^rte i^n am ^rm unb beutete auf tin f leinet, 
niebrigeô .Cauö ntbm bem bifd)ûflid)en ^alaiîJ. 

„Überall ^aUn (^k angeflo^^ft?" 

,r3a." 

„3ßaren @ie auc^ bort?" 

ff'^ann gelten @ie bal^in." 

61 



2. ^ùt^ié)t unt> 3öeiö|)ctt 

^n biefem Hhtnb tt>at ber Q5tf(^of t)on 'î)tgne na^ feinem 
©pajiergange in ber ^tabt lange in fein âimmer eingefc^loffen 
geblieben, ^r arbeitete fleigig, nod) alö eö a6;)t U^r fc^lug, ][)atte 
ein gro§eö, aufgefc^jlageneô Q5ud) auf ben ^nien liegen unb 
maà)U auf kleinen getteln Sriotijen, alö grau îDîaglcire eintrat, 
um tt)ie gett)ö^nli^ ba^ ©ilbergefd^irr auö bem 2öanbf(^)ranf 
neben bem ^ttt ju Idolen. liU ber Q5ifc^of einen Tlugenblidf 
fpäter merfte, ba^ ber Zi\â) gebedft tt>av unb feine @c^n)efler 
t)ielleid)t fd)on tt)artete, fd)lo6 er fein ^ud^, flanb auf unb trat 
in ben @peifefaal. 

(Eö tt)ar ein rec^terfiger Dtaum mit einem i^amin, einer ^ür, 
bk gerabeôtt)egé auf bk @tra§e fül^rte, unb einem genfîer auf 
bm ©arten l^inauö. 

grau 5l)îaglcire l^atte in ber Zat fd)on geberft. @ie plauberte 
)e^t mit gräulein ^aptijline. ^uf bem Zi^d), ber an ben ^amin 
gerücft tvaVf jîanb eine îam^e, unb im i^amin brannte tin 
geuer. HH ber Q5ifct)of eintrat, erörterte fte gerabe lebhaft il^r 
îieblingetl^ema, ba^ and) uOîonfignore ^ien^enu nid)t mel^r un* 
befannt war. (Eö Rubelte ftd) um bk Mintt ber @tra§entür. 

HU fte für ba^ Tlbenbbrot einholen gegangen toav, ^atu grau 
3)îagloire an t>erf(l)iebenen Orten fci)limme ^aà)vxà;)ttn er^lten. 
^on einem übelauofel^enben @trold) wav bk Dtebe gett)efen, 
dntm t>erbä4)tigen £anbfîrei4)er, ber fié) in ber <Btabt ]f)erum* 
trieb; unb xt>tv l^eute nac^t lange ausblieb, fonnte ftd^ auf eine 
unangene]j)me Q3egegnung gefaxt mad^en. ^ie ^olijei, war ge»- 
fagt Würben, fei boâ) re(i^t leichtfertig, offenbar, weil ber ^ttt 
^räfeft unb ber J^err ^iirgermeijîer nié)t gerabe gut aufein* 
anber ju fpred)en waren, unb i'eber bem anbern ju f4)aben l^offte, 
wenn irgenb tttoa^ vorfiel. !î)arum war eö für ^jorftd^tige 5eute 
am htiïtn, felber für il^re @i(tier^eit ju forgen, unb ba fei eô 
bie erfle $>flic^t, fein ^auè anftänbig ju t)erf(^lie6en, ju t)er* 
riegeln unb ju tjerfperren, furj, feine 'îuren gut ju verwal^ren. 

grau 5Dlagloire legte eine gewiffe Betonung auf ba^ Söort 

62 



Züttttf abtv Ht ^if(^)of ^atu in feinem Simmer gefroren, unb 
barum tià)UU er jid) )e^t am ^amin !f>äuolid) ein; feine @e* 
banfen Ratten mu anbere Oticfetung genommen. "Darum achtete 
er ber ^emerfung ni4)t fonberlici^, bie grau 3)^agloire gemacht 
^atte, fte mußte fte n?ieber^oIen. gräulein ^aptijîine molïte il^r 
einen (Sefaïïen tun, jugleid) aber il^rem trüber nic^t miSfaïïen, 
unb barum äufierte fte fc^üc^tern: 

„trüber, l^ajî bu geprt, maö grau îOîagloire fagt?" 

„S)lir i(l fo, aU ob ic^ üwa^ gehört l^ätte", antwortete ber 
^ifd)of. ^r tDanbte ftc^ in feinem @tul^l |)alb um, legte bit 
^änbe auf feine ^nie unb rid)tete feinen ^eiteren, t)ergnügten 
Wiä auf bie alte ^auöl^älterin: „D^un, waö gibt'ô? ©djmeben 
tt)ir in großer ©efai^r?" 

3e^t begann grau îDîagloire ^on neuem, wobei fte, wol^l 
ol^ne eö felbjî rec^t ju bemerken, ein wenig ftärfer auftrug, .^urj 
unb gut, ein barfüßiger Q5anbit, ein gefä^>rli(^er Dîauber ober 
fo tttva^ 'H^nlià)t^ t^^^^ ftd) btm ^erne^men naci^ in ber ^taht 
l^erum. St^tvft ^be er hti faquin îabarre um Quartier na(^* 
gefu(^>t, aber bort lf)atte man ii^n nic^t aufnehmen wollen. @päter 
war er auf bem ^oule^arb (Saffenbi gefeiten worben unb ^aU 
fi(^ and) fonfî ^erum in htn ©tragen gezeigt, (^in .^erl, reif 
für Hn ©algen, mit einem ©eftdjt - fo red)t jum ^ngfl* 
friegen. 

„S33a^r^ftig?" meinte ber ^ifd)of. S)iefe ^ereitwiUigfeit, 
fte anjul^ören, ermutigte grau îDZagloire. ^iellei(^t war ber 
^ifc^of bod) aud) beunrul^igt. ^riump^ierenb ful^r fte fort: 

ff^^f fö ift ^^» ^eute nad)t gibt eö gewiß ein Unglücf in ber 
(^tabU Mt SBelt fagt ba^, Unb bahti ift bie ^olijei fo nad)^ 
läfftg" (eine nü^lic^e SBieberi^olung!). „?i)îan lebt in gebirgigem 
5anb, unb nid^t einmal Laternen brennen beö D^a4)tö in ben 
@traßen! "Da foö man ftd) i^inauötrauen. @torffinfîer ijl eö 
braußen. X)arum fage iö:), îOîonftgnore, unb ba^ gräulein meint 
toit iâ) . . ." 

„3c^ meine gar nid)tô," unterbrach bit ©c^wejler, „ttxi^ mein 
trüber entfc^eibet, wirb gut fein." 

63 



grau SDîagloire fu^r fort, oi^ne tiefen ^infprud) ju htaà;)Un, 

„3Ötr fagen alfo, t>a% btefeö ^auö gar mâ)t ftc^er ijl, unb 
tt)entt ^Jlonftgnore erlauben, fo gei^e iâ) fofort ju ^aulin 3)îufe* 
botö, bem @4)lcffer, bamit er bte alUn Oîiegeï U)teber an ber 
^üre anbringt. @ie finb noâ) jur ^anb, baö ©anje ijl in einer 
5Dlin«te gemacht. 2ßir müjfen bk Dîiegeï l^aben, îDîonftgnore, 
unb n)äre eö nur für ^tuU nac^t, benn eine ^ür, bk jeber »on 
äugen mit ber i^linle aufbrühen !ann, ber erjîe befte, ber »or* 
beifommt, ift baö @d)re(flic^)jîe »on ber ÎBeït, nod) ba^u, tvenn 
man bebenft, ba% !9îonftgnore bk @en?ol^n]^eit l^aben, immer 
gleid) ,]^erein' ju rufen. Unb um 5[yZitternad)t, großer @ott, 
braucht feiner erfî um (Erlaubnis ju fragen . . ." 

3n biefem ^ugenblitf tt)urbe fräftig an bk Züu geflopft. 

„herein!" rief ber ^if(t)ûf. 

3. JÉ)eroifd)er ©el^orfam 

X)ie '^ür ging auf. 

«Ç)eftig tt)urbe fte aufgeriffen - dn îUlann trat tin, 

2öir fennen biefen 50^ann. (So ift berfelbe, ben tt)ir tint 
@tunbe »orl^er auf ber @ud)e nac^ einem Ohbaâ) gefeiten 
l^aben. 

^r tat einen ^ö;)viit t)ortt)ärtö unb blieb bann fleî^en, o^ne 
bk Züv hinter fid? tt)ieber ju »erfcifilieSen. ^en ^ornijîer ^atu 
er auf bem Dlücfen, ben @tocf in ber ^anb; in feinem ^licf 
mar etwaö Oîaul^eo, ^ül^neö, (Erfd)recfli4)e£^. 2ie^t »om .^amin^ 
feuer fiel il^m greU in^ @efid)t. (Er fal^ un]^eimli(b auö. 

grau 5ÖZagloire bract)te nid)t einmal bit ^raft auf, einen 
(^à)ui auöjufloeen. @ie gitterte unb blieb mit offenem îOîunbe 
flehen, gräulein ^aptijîine tvanbte iiâ) um, tt)arf einen ^licf auf 
ben gremben, jucfte erfc^irocfen jufammen, fal^ aber fofort naà) 
i^rem Q5ruber, bejfen @eftd)t tiefe Dtul^e unb »Ç)eiter!eit auö^» 
ftral^lte. 

©elaffen betrachtete ber Q5if4>of bm gremben. HU er bzn 
SOlunb auftat, um ben ^nfömmling ju fragen, waö er tt)ünfd?e, 
flutte biefer beibe ^änbe auf feinen @to^, lieg btn ^M i^aflig 

64 



über Hn ®vü^ unb bk beiî)en grauen ^in^leiten unb faßte 
bann laut, ol^ne eine ^nrebe abèutt)arten: 

„@o ift eö, ic^ ]^ei§e 3ean ^aljean, ^c^ bin ein Galeeren- 
präfling. Oleunjel^n 3a:^re W)ar id) im ^a^no. ^or t)ier îa^en 
l^at man mid) in greil^eit Qt\t^t, unb je^t gel^e i(|) na(^ ^on= 
tarlier, ba^ ift mein ^eflimmungöort. @d)on »ier Za^t hin iö;) 
untertt)eoö, feit Toulon, ^tnu bin i(^) jmölf üOleilen ju gug ge:» 
laufen. liH id) l^eute abenb l^ier antam, war i(^ in einer Jper- 
berge, aber man ^at miâ) «weggejagt, weil ié) ben gelben ^a§ 
^be; ben mufte id) im @tabt^auö »orjeigen. @o ip bie ^or- 
fc^rift. X)ann mar i(ib in einer anberen Verberge. 'S)a |)aben fie 
gefagt: paä' bià)\ ^eim einen fo, htim anberen fo, feiner mü 
mid). '^d) mar t)or bem ©efängniö, ber @(t)lie6er moUte mic^ 
nic^t ^ereinlaffen. lind) in einer .Çunbeptte. X)er ^unb l^at 
mid) gebiffen unb 'otï\d)t\xd)tf ûU tväre er ein SDlenfc^). ^lö ob 
er mü^te, mer ic^ hin, ^itv auf bem Ç>la^ moHte id) n\id) auf 
eine ^Uinhant legen, ba fam eine grau, jeigte mir 2(]^r ^auö 
unb fagte: Klopfen ^ie ba an. '^d) ^aht eö getan. 2ßaö ift baö 
für ein J^auö l^ier? (^int Verberge? ^d) ^aht @elb, l^unbert* 
neun granfen unb fünfje^n @ouö. 'S)ie l^abe id) in neunjel^n 
3a^ren, im Q3agno, t?erbient. ^d) mü bejal^len. 3Baö liegt mir 
baxan, id) ^aht ja ©elb. <Bi^t mübe bin id), jmölf îDleilen ju 
gug — ! Unb fel^r hungrig. @oll id) bleiben?" 

„^cd) ein ©eberf, grau 9)îagloire!" fagte èer ^ifü()of. 

'S)er S)îann trat brei @4>ritte t>or, biö an bit îampe |)eran, 
bie auf bem ^ifd^ flanb. 

„^ören @ie," fagte er, „@ie l^aben mic^ mo|)l nic^t richtig 
tjerflanben. 3<t> ^i« ^i« ©aleerenflräfling. gmangöarbeit. 3d) 
fomme t)cn ben ©aleeren." ^r jcg ein gelbeô ^latt Rapier aix^ 
ber ^afd)e. „X)aô èa ifl mein ^ag- ^in gelber, mie @ie feigen. 
^aö bient baju, ba% id^ überall fortgejagt merbe. ^Bollen @ie 
il^n lefen? '^d) tann lefen, ^err, i^ ^be eö im ^agno gelernt. 
2)aô i(l eine feine (Schule für bit, bit lernen mollen. ©ei^en 
@ie boct), maö ba fielet: 'j^tan ^aljean, entlaffener Sträfling, 
geboren èu ♦ . . îflnn, ba^ ifl ;a egal, @ie fümmert baô nic^t . . . 

5 ôuflO/ 5)le Slenöen. ^5" 



'^Ifo: tvar neuujel>u 3a^)re im Q5agno. Siinf 3^I>ï^^ tt)egen (^iu- 
bruc^ôbiebjîal^ï, vierjel^n 3fti^re wegen ^erf«c^)teu limhvuà)^, 
@e]^r ôefa^rlid)! X)a fl:e|)t eö» ^ebermann tt)irft mid{) l^erauô. 
SBoHen @te mid) aufnehmen? 3jl ba^ eine Jperberôe? SBoïïen 
@ie mir ju effen unbUnterfunft geben? ^ahm @ie einen @tall?" 

„grau SDZagloire," fagte ter ^if4)cf, „überstellen @ie ha^ 
S^ttt im lllîùun mit neuen £afen." 

gra« 3)?a9Îoire ging i^inauö, um ju tun, tt>aö i^r befol^len 
tt)orben ït>av. 

^er ^ifd)of tt)anbte ftd) an ben gremben: 

„@e^en @ie ftd), mein ^err, unb tt)ärmen @ie ft(^. 5öir 
werben gleich) effen unb man wirb injtt)if(t)en 3^^ ^^^^ bereiten." 

3e^t begriff ber SDlann erfî ganj. @ein @eft4)t, baö biöl^er 
^art unb finfter gewefen war, verriet Verblüffung, S^^if^l w«b 
greube. (Er jîammelte tt>k ein 3rrer. 

„^a^rl^aftig, @ie wollen mid) l^ierbel^alten? @ie werfen 
mid) nid)t l^erauö? ^iâ), einen Sträfling, nennen @ie ^err? 
@ie bujen mid) nid)t? 3(^ war fefl überzeugt, t>ai @ie micit> 
fortf^itfen würben. "Darum l^abe iâ) ^Uid) gefagt, wer ié) bin. 
Daö war eine gute grau, t>k mïé) l^ier^ergefctiirft l^at. Unb 
effen werbe iâ) au(^! Unb dn "^ttt l^aben mit 5Dlatra^e unb 
îafen! (Bin "î^ttt,.. neunjel^n ^al^re lang ^be iâ) niö^t in 
einem "^ztt gelegen l @ie finb gute îeute. 3(^ ^àbt ja @elb, iâ) 
werbe @ie fct)on beja^len. Verjeil^ung, ^err 533irt, mt l^eigen 
@ie? 3d) werbe aUe«^ bejal^len, fot>iel eö auîJma4)t. @ie ftnb 
bod) 3©irt, nid)t wa|)r?" 

„3d) hin ein $)riefl:er auö biefem Ort", fagte ber ^if^cf. 

„(Bin ^riejler ... dn watf erer ^riejler! Dann wollen @ie 
wol^l gar fein @elb? @ie ftnb Pfarrer? Pfarrer von ber großen 
.^irdje bal lia), wal^rl^aftig, iâ) Un blöbe, l^abe gar nid)t U^ 
mtvtt, ba^ @ie baè ^äppdjen tragen." 

3njwif(^en ^atU er feinen Momifier abgelegt, btn @tocf in 
bit (Bat geftettt, feinen ^a§ eingefîetft unb ftd) gefegt, gräulein 
^aptiftineö ^litf ru^te fanft auf i^m. (Bv ful^r fort: 

„@ie finb menfc^lic^, Jperr Pfarrer, @ie t)erad)ten miâ) 

66 



niâ)t X)aö tut tt)öl)l - einmal ein quHï ^riejler. @ie t)ra«d)en 
m^l auä) hin @elb?" 

„Olein," ertt)iberte ber ^ifd^of, „be|)aïten @ie 3]^r @eïb. 
2ßie»iel l^aben @ie iibrigenö? tagten @ie ni(l)t, eö mären 
l^nnbertneun granfen?" 

„Unb fünf je^n @ouô." 

„^unbertneun granfen unb fnnfjel^n ©onö! 5ßie lange 
brau(()ten @ie, «m baö jn ^erbtenen?" 

„S^eunjel^n 3a^re." 

'S)er Q3ifd)0f fenfjte tief. 

n'^^ ^^^^ ^^^ aUeö", fnl^r ber grembe fort. „@ett ^ier 
Za^tn ^be ià) nur fünfnnbjtt)anjt9 @ouö ausgegeben, unb bie 
l^abe id) in ©raffe ^erbient, beim 3Öagenlaben. 1)a @te "^bbe 
finb, mu§ xâ) 3^nen fagen, ta^ mv im ^agno einen ^Imofenier 
^tten. liuà;) einen ^if4)of fal^ iâ) eines ^ageS, fo timUf ber 
3}îonftgnore angerebet n;)irb. ^aS mar ber ^ifdjof t)on @te. 
3)îarie*3)îajore in 5)larfeille. X)aö ift ber Pfarrer, bem bie an-^ 
bern Pfarrer gel^crd^en muffen. @ie müjfen mid) entf(t)ulbigen, 
id) fage ba^ ni(i)t gefd)icft, aber unfereiner ^erjîel^t eö ni(l)t beffer. 
@ie merben mid^ f(l)on ^erflel^en. (Er l^at im ^agno bie 5!}îeffe 
gelefen, unb auf bem .^opfe ^atu er einen fpi^en ^ut aus 
@olb. (Es mar am ^tUiâ)Un 5)Zittag, aUeö an i^m gli^erte. 3öir 
(îanben ringsum in Oteifien, ^cr uns l^atte man Mancmn auf^^ 
gejîeïlt, mit brennenber îunte. ?ÏBir fallen nicl)t fe^^r mel; er l;at 
aud) geprebigt, aber er jîanb \t)dtahf man i^örte nid)t ^iel. ^as 
ift ein ^ifd)of, »erjîel^en @ie." 

3öä^renb er fprad), mar ber ^ifd)of aufgeftanben unb l^atte 
bie 'îure gefc^loffen, hit offen geblieben mar. grau îOZagloire 
trat dn. @ie hvaâ)U ein ©eberf unb legte eS auf ben ^ifd). 

„grau 5)îagloire/' fagte ber ^ifd)of, „betfen @ie möglid)ft 
nal^e am .^amin." Unb ju feinem @aft gemenbet: „^er ïïtadjU 
minb ift l^art in ben '^Clpen. @ie frieren mol^l, ^tvv §35alj[ean?" 

@ooft er ^err fagte, leudjtete ba^ ©eftd^t beS gremben auf. 
X)er ©tttmüti^U bürflet nac^ !^(|)tung. 

„X)iefe Sampe leuchtet fel^r f(^led)t", fagte ber ^ifd)of. 

^* 67 



Srau ^agîoire begriff, ging in ba^ @(^(afjimmer beô ^i* 
fdf^ofö unb licite bie Reiben filbernen îeud^ter ^om ^amin; fte 
fteïïte fte brennenb auf ben '^tfd), 

„^err *})farrer/' fagte ber grembe, „@ie ftnb gut, @ie 
nel^men mtd) auf, @ie flecfen fogar für miâ) 3-^^ ^erjen an. 
Unb td) i^abe 3^nen bo4> gar nict)t ^erfd^wiegen, tt)0 id) ^er* 
gefommen unb hai id) ein Unglücflid)er bin." 

„@ie braud)ten mir ba^ mà;)t ju fagen", ernjiberte ber "^u 
fd;cf unb berührte fanft bk ^anh beö §remben. „^ieö ijî ni(^t 
mein .Cauö, fonbern baö .Cauö S^rifti. 3Ber i^ier eintritt, mvb 
nidjt um feinen Flamen gefragt, er braud)t nur ju fagen, ba§ er 
S^ot leibet. @ie leiben, @ie ^ben .Çiunger unb ^urfî, alfo 
feien (Sie unö n)illfommen. "^anUn @ie mir nid)t, fagen @ie 
nidjtf ha% ié) @ie in meinem Jpaufe aufnel^me. ^kv ifî niemanb 
^u .Çiaufe auger Hm, ber eine 3«flwcl)t fu4)t. @ie ftnb ^ier mel^r 
ju ^aufe aH xd). 5öaö l^ier ijî, gehört 3^nen. 2öoju brauche id) 
^t)un STlamen ju it)iffen? . . . @ie l^aben mo^l ^iel ^rgeö burc^* 
gemacht?" 

„0^, bie rote 3atfe, eine .^anonenlugel am '^tin, tin Q5rett 
alö Sriad)tlager, .Ç)i^e, grojî, Arbeit, ^rügel, um nid^tö unb 
iDieber nid)tö bk doppelte ^tttt, für tin 3öort bie Sinjeljelle. 
Unb fogar im .^ranfenbett ncd) hk ^tttt, "^k ^unH . . . hk 
.Çiunbe ftnb bejfer bran! STleunjel^n ^al^re! 3d) hin je^t fec^ô* 
unbi)ierjig alt. Unb je^t ... ber gelbe ^a§. !î)ao ijî baö Snbe." 

„@ie fommen t)on einem Ort beö 3^0^^^**^"/ erwiberte ber 
^ifc^öf. „'^ber pren @ie, im Rimmel ifî mel^r greube über 
hk tränen eineö reuigen @ünberö alö über ha^ wù%t &manb 
^on l^unbert @ered)ten. 2öenn @ie ^on jenem Ort beö £eibenö 
:^eimlel^ren mit .Çag unb ©rott n)iber bie 50îenfd)en, fo ftnb @ie 
mol^l p bef lagen; ftnb ©ie aber fanft, frieblid) unb tt)0^l^ 
n)ollenb, bann taugen @ie mel^r alö ieber von unö." 

3njn)if(i^en ^tte grau îDîagloire ha^ !^benbbrot aufgetragen: 
^rctfuppe, tin @tü(f @petf, .Ç)ammelfleifc^, geigen, frifc^en 
.^äfe unb ein Dtcggenbrot. @ie ^attt md) eine glafc^e t)on beö 
^ifd)ofö altetn 2Dlaut)eö beigefleuert. 

68 



Sofort ^te^eïtc ba^ ©ejtdjt beô Q3if4)ofô jene ^tiUvUitf bie 
gafîfreunbïid^en 5}îenfc^en eignet. 

„3u ^ifd)!" rief er leb^ft, unb er lieg ben Sremben an 
fetner rechten ^tiu ^lai^ nel[)men, wie er eô ju tun pflegte, 
tvenn er einen @afl bei ftd) ^atu, gräulein ^aptifline na^m 
rulfjig unb unbefangen ju feiner îinfen i^vtn ^la^ ein. 'Der 
Q5if(^of fprad) baô ^ifc^gebet unb teilte, mz eö eine @ett)o]()n^eit 
tt)ar, felbjî bk @uppe auö. X)er ^rembe a§ ôierig. 

^lö^li* fagte ber ^if*of: „^ir f*eint, eö fe^lt it\t>a^ auf 
bem ^ifd)l" 
■ grau ?Ülagloire |)atte in ber Zat nur bie brei nötigen @ebecfe 
aufgelegt. (£ö tt)ar aber ber Q3raud) beö .Caufeö, ba% alle fe(^ö 
@ilberbe|îecfe aufgelegt tt)urben, wenn ein @afî bewirtet würbe. 
.Ç)armlofe (Eitelfeit. îiebenowiirbiger, finblid^er ^ujtruö in biefem 
ernfîen, rul^igen .Çaufe, in bem hk livmut für "^njiänbigfeit 
galt. 

grau îO'îaglôire begriff, ging wortlos l^inauô, unb einen 
^ugenblid fpäter funfeiten hk brei ^efte^e auf bem ^ifc^jtud?. 

4. ^injel^^t^^tt über bit ^äfereien 
in ^cntarlier 

Um unfere 5efer wiffen ju laffen, waö an jener ^afel ^or^ 
ging, litkvtn wir einen ^rief gräulein ^aptifîineô an i^re 
3wgenbfreuttbin, bie ^icomteffe be ^oi^*€]f)e^ron. 

"ÎJer 9}Zann a4>tete auf niemanb. (Er a§ gierig xt>k einer, ber 
am ^erl^ungern ijî. S^ac^i bem (Ejfen fagte er enblid): 

„Jperr Pfarrer, baö ifî alleö ^iel ju gut für mic^, aber offen 
gefîanben, bk DtcHfutfdtier, bie mid) nic^)t an i^vtm Zi^ö;) ^ahtn 
wollten, lebten beffer aU @ie." 

Unter unö gefagt, biefe ^emerfung ärgerte miâ), ^ün ^ru* 
ber antwortete: 

„@ie ^aUn auà) xm^v ^lage alö iâ)J' 

„9îein, bai nic^t," fagte ber SO^lann, „aber mel^r Oelb. @ie 

69 



ftnb arm, ba^ fel^e iâ) tt)C^l. ^^ieUeic^t ftnî) @ie ntct)t einmal 
Pfarrer, @inb @ie n)eniôfteno Pfarrer? 2ßal^r:^afticj, tt)enn ber 
ïiebe @ott gered)t n>äre, müßten @ie Pfarrer fein." 

„X)er liebe @otf i|î mei^r alô ôered)t", fagte mein trüber, 
^ann ma) einem furjen @(i^tt)ei9en fügte er l^inju: „^err 
^al;ean, @ie ^ei^en nac^ ^ontarlier?" 

ff^it ^orgef^iriebener Dtoute," 

@o tt)ar, tDenn i(i) mid) re(l)t erinnere, ber 2(«öbrurf. 

„îOîorgen, bei '^aôeoanbrud), m«§ id) mieber unternjegö fein", 
ful^r er fort „^ö ifl ein î^arter îOZarfc^). 353enn bk 91äc()te attcl) 
!alt ftnb, ifl eö bei ^ag bod) red^t l;ei§." 

„S^lun," meinte mein trüber, „@ie kommen ba in eine pte 
©egenb. 9)îeine gamilie ifl burd^ bie Dletjolntion jugrunbe g^* 
rid)tet n)orben, unb id) Vm pnad)jî in bie 5ran(î^e*Q^omté ge« 
flo^^en; bort lebte i(i^ tinx^t Seit lang ^on meiner Jpanbe Arbeit, 
3d) mar gutn^ittig, unh fo fanb id) ^efd)äftigun9. îDîan !ann 
bort frei n)ä]^len, in biefer ©egenb. <Sö gibt ^apiermül^len, 
(Gerbereien, ^rannttt)einbrennereien, Ölpreffen, groge U^ren^^ 
fabrifen, ^ta^ltütvU, ^«pferwerîe, ntinbejîeno jn^anjig (Eifen* 
l;ütten, beren ^ier red)t umfangreid) finb, unb jtvar bk in Sobö, 
(X^atiHon, ^ubincourt unb ^enr . , ." 

3d) glaube mi(^) nid)t ju täu^a^tn, baè waren tt)ol;l bie S^a* 
men, bie mein trüber nannte; bann unterbrach er ftd) unb 
richtete baö 3öort an mic^. 

ffîkht @(^)tt)ejîer, :^aben n)ir ni(^)t bort ^ern)anbte?" 

„!î)od)," antwortete iâ), „wir l;atten wenigfîeno weld^e, unter 
anbtvn ^errn be îucenet, ber Ui ber '^orwad)e ju ^ontarlier 
Hauptmann war unter bem alten Oîegime." 

„3a," meinte mtin trüber, „aber ^nno 93 war eö nid)tö 
mit ben 5î)erwanî)ten, ha mußte jeber ft^ auf feine eigenen 
^änbe ^erlaffen, 3d) ^be gearbeitet. Übrigen^ gibt eö in ber 
©egenb ^on ^ontarlier, ^err ^alftaUf ünt red)t patviavdja^ 
lifd)e unb anl^eimelnbe 3nbufîrie - bk ^äfereien . . ." 

STlun fe^te mein trüber, wä^renb er ben Sremben wieber 
jujugreifen nötigte, auöeinanber, vok biefe ^afereien in ^on* 

70 



\ 



tarlier tinQtvid)tit finb. ^an unterfd^eibet i^rer jwei ^rten, î>ie 
Otogen, bk retd)en beuten gel^ören unb über ^ierjiô Hö fünfzig 
Mü^t ^erfü^ett, fo bag fte fteben^ W ac^ttaufenb ^äfe im 3a|)r 
liefern fönnen; unb bann hk ©enoffenfc^aftöfäfereien, bk htn 
^rmen gehören; bk Q3auern beö ^itul^ibit^t^ tun ftd) in 
biefen betrieben jnfammen, liefern btn SOlild)erfrag i^rer ^iil^e 
gemeinfam ein unb teilen ftd) in b^n @ett)inn. <Bk m^trnn auf 
gemeinfame £)lecl)nung einen ^äfer in !î)ienfî, bt^tn Aufgabe 
eö i(l, breimal täglid) t)cn btn îOîitgliebern ber ©enoffenfd^aft 
^ilû) abjui^olen unb bit gelieferten îDZengen auf einem bop^ 
pelten ^erbl^clj ju \)ermerfen. ©egen (Bnb(t lipvil beginnt bit 
Arbeit ber ^äfereien; ^ittt 3uni fül^ren bit ^äfer il^re ^ül^e 
in bit Q5erge» 

"Der grembe tt)urbe n)äl^renb beö (Ejfenö jufel^enbö lebl^after. 
50Zein trüber ]^ie§ i^n ^on bem guten îDîau^eo trinfen, ben er 
felber niemals ivinttf benn er ijl: ju teuer. (Er fprad) mit biefer 
^erl^altenen ^eiterfeit, bit @ie ja an i^m fennen, tt)cbei er ge^ 
legentlid) ein freunblidjeö 3Bort für mid) einflod)t. 3^«^^*^ ^^^* 
ber fam er auf bit ^nnei^mlic^feiten beö ^äferberufö jurüdf, alö 
ob er btn ^ann barauf i^inlenfen tooUtt, ba^ er vielleid)t auf 
biefem 2ßege ein ^uöfommen finben tt)ürbe - bod) VDCÜtt er 
il^n offenbar nic^t unmittelbar barauf flogen. 

7(1$ tt)ir hti btn Seigen tt)aren, tt)urbe an bit Züv geflopff. 
(Eö mar 3}Zutter ©erbaut, bie il^ren jungen auf bem Htm trug. 
îOîein Q5ruber fügte ben .^leinen auf bit @tirn unb liel^ ftd? 
t)on mir fünfjel^n @ouî^, bit ic^ gerabe bei mir ^aitt, um fie 
ber armen grau ju geben. Unfer @aft aâ)tttt mittlertt)eile nici^t 
barauf, tt)aö vorging. (Er fprad) nic^t unb fal^ fel^r mübe auö. 
Tllö bit arme alte grau ©erbaut fortgegangen n>av, fprac^ mein 
trüber ba^ !î)anfgebet, bann xt>anbtt er ftc^ ju bem ©ajî unb 
fagte: 

„®ie bebürfen gett)ig fel^r beö ^etteö." 

Srau îOîagloire l^atte rafd) abgebecft. 3d) begriff, bag mv 
unö jurüdjiel^en follten, um ben gremben fd^lafen ju laffen. @o 
fliegen tt)ir in unfere @c^lafgemäd)er l^inauf. X)oc^ fanbte ic^) 

71 



Srau îOîagloire furj naâ^^tv nöd) einmal l^inunter, barmt 
fie i^m ba^ ©emfenfelï auö meinem Simmer aufô ^ett legen 
möci)te. ^ie üläc^te ftnb je^t eiftg unb folc^j ein S^îï ^^It tt)arm. 
@c^abe, ba§ eô fc^on fc ait ift, alle ^aare ge^en x^m auö. 

9)îein Q3ruber ^at eô feinerjeit gefauft, alö er in X)eutf(^lanb 
n?ar, in "îottUnôen, in ber S^a^e ber X)onauquellen. 

grau 5}Zagloire fam gleict) njieber ^erauö, mt beteten ju* 
fammen, unb bann gingen wir, o^ne tin 2öort ju fprec^en, j'ebe 
in «nfere ©c^laffammer, 

5. Dlu^e 

9]ad)bem SDîonfîgnore ^ien^enu feiner @(ttt)efler gute ^aà;)t 
gefagt l[)atte, na^m er einen ber beiben @ilberleu(l)ter »om Zi\é)f 
gab ben anbern feinem @afl unb fagte: 

/r3^ tt)erbe @ie ie^t in 3^r Sitnmer fiil^ren, mein ^err." 

!î)er ^ann folgte i^m, 

X>aô ^auô war fo eingerid)tet, t>a% man, um in ba^ ^tU 
jimmer unb in btn lilîo'ûin ju gelangen, ba^ @d)lafjimmer beô 
^ifc^ofô burc^queren mu§te. liU er bnvâ) biefeô âimmer fcferitt, 
war grau îOîagloire gerabe baWi, ba^ @ilber in bem am ^opf* 
enbe beô '^mt^ fte^enben Sßanbfc^jranf ju t^erfc^liegen. X)aô 
î)flegte aUabtnbiiöi) i^xt le^te Verrichtung ju fein. 

X)er ^ifc^of führte feinen ©afî in ben ^Ifo^en. (^in weigeô, 
frifd^eö ^ett war bort gerietet. !S)er grembe ftellte feinen 
£eu(t)ter auf ein fleine^ 'îifc^c^jen. 

„Unb nun gute îflaé)t'^, fagte ber ^ifc^of. „Q5e^or @ie 
morgen frü^ aufbred^en, foKen ©ie eine ^affe SOîilc^^ t>on un* 
feren M^tn bekommen, nod^ warm." 

„!iDanfe, .^err lihbé^^, erwiberte ber anbere. 

^aum \)atu er biefe frieb^oHen Sßorte auögefprod^en, al6 
plö^lict> unb ol^ne Übergang eine feltfame Dîegung i^n ergriff, 
über bit jene beiben frommen grauen ju ^iö erjlarrt wären, 
wenn fte fte ^tten mit anfe^en muffen. Dloc^ l^eute wirb eö unô 
fc^iwer, ^larl^eit barüber ju gewinnen, n>a^ in jenem ^ugenblicf 

72 



in i^m t^orâing. ÎBoIïte er ït>avmn, tt)ottte er bro^en? Ober ge* 
^ûvà)U er ganj etnfadj einer inflinftiï>en, i^m felbfl un^erflänb^ 
lid)en Dlegnng? (£r wanbte ftc^ jäi^ naâ) bem ©reiö um, freujte 
t>k livxm, vi^UU einen n>ilben ^litf auf feinen 2ßirt unb rief 
laut: 

„Söal^rl^aftig, (Sie n)o(Ien mid) l^ier fd)lafen laffen, gleict) 
neben 3^rer '^ür?" 

(Er unterbrad) ftd), ladite unl^eimlic^ auf unb ful^r fort: 
„^aben @ie ftd) benn baî^ aud) überlegt? 5Ber fagt ^^^nen, ba^ 
ié) nià)t ein îO^orber bin?" 

„^aö ifî ©otteö @ad)e", ern^iberte ber ^ifd)of. 

Unb er er^ob jmei 5^"o^t* ^^^ redeten ^anb, fegnete ben Saft, 
ber regungöloö blieb, unb trat, o^ne M umjuwenben ober ju* 
rücfjublitfen, in fein (Semad). 

6. 3ean 5î)al;ean 

Um ^xtUvnad)t ertt)ad)te 3ean ^al|ean. 3ean ^aljean ent* 
(lammte einer armen ^auernfamilie auö ber @t^tnb ^on Q3rie. 
3n feiner ^inb^eit ^atte er ni(^t lefen gelernt, '^lö er in bk 
3a]^re fam, mürbe er Q5aumfd)erer in ga^eroöeö. ©eine ÎOÎutter 
^ieS 3eanne ÎUÎatl^ieu; fein ^ater 'j^tan ^al/ean ober ^lafean, 
ein D^ame, ber offenbar auô einem ©pi^namen entftanben tt)ar, 
jufammengejogen auö voilà Jean, fe^t bod) ^tan, 

3ean ^aljean xvav t>on nad)benflidbem, wenn auc^ nic^t trüb* 
ftnuigem ^i^arafter, tt)ie bk^ M liebeöfäl^igen Staturen fo 
häufig ^orfommt. TlUeö in aöem tt)û^ ttwa^ ^erfd)lafen unb 
mattf wenigjlenö bem 3tu6eren nad). @4)on in frül^efter ^inb* 
l^eit verlor er ^ater unb îQîutter. X)ie Butter war an einem 
\)ernad)läfftgtem îOîilc^ifieber geflorben, ber ^ater, ber gleid^* 
fallö ^aumfd)erer gewefen, :^olte ftd) Ui einem ®turj ben '^ob. 
(Bo verblieb 3^^^^ ^aljean nur eine ältere @c|itt)efter, bie be* 
reite 5öittt)e war unb fteben ^inber, Knaben unb ^äbc^en, ju 
ernäl^ren ^aüt. X)iefe (Sd)wefter l^atte 3ean ^aljean erlogen 
unb, folange il^r (SatU lebte, burd)gebrad)t. 91un, ber ^ann 

73 



fîarb. X)amal£J mar ha^ aïtefîe ter ^inber adjt ^a^u ait, baö 
;ungjîe etnö. 3can nod) mâ)t fiinfunbjttJanjiQ. (Sr trat an bit 
@tette beö ^aferö unb erl^telt jc^t bk @d)tt)efler, ti;)te (te i^n 
erl^alten ï;atte. ^aö tat er ganj feîbp^erftanbli^, tt)ie eine 
^fli(l)t. @etne 3uc|cnb t)erbra«(t)te er in fdjmerer, \à)\tà;)t' 
bejal^lter Arbeit, ölie fa^ man i^n mit einer greunbin, er l^atte 
feine Seit, $}iebfd)aften anj«fanc|en. 

^eö HUnH feierte er miibe na^ ^aufe jnriirf nnb a% wort* 
loö feine (Suppe. Sßäl^renb er a§, griff it)o|)ï !9îutter Jeanne, 
feine (Bdjnjefler, oft ben fd^ma^^ftefîen Riffen auö feinem 
fetter, ein @tütf Sleif^, eine (Scheibe @petf, ha^ ^er^ eineö 
^o|)lfopfö, wm eö einem il;rer ^inber jnjuftecfen; er blieb rut^iö 
über feinen fetter ôe^bengt, oi^ne ben ^opf ju erl^eben, ac^)tete 
bejfen nid)t. 3« Saverolleö tDol^nte unn)eit öon ^aljeanö glitte, 
auf ber anberen <^titt ber @tra§e, eine Bäuerin, bk 3)îarie* 
daube |)ie§; bie j^inber, bie nie fatt werben fonnten, liefen oft 
SU il^r l^intiber, um angeblid) im ST^amen ber 3)îutter tint ^intt 
^ild) auf ^org ju nel^men, bie fie bann ^inttv einer ^ecfe ober 
in einem 2öin!el ber ^Hee l^ajîig auötranfen, wobei fte einanber 
ben O^apf auö ber ^anb ju reiben fudjten, fo ba% fcl)liegli(t) bit 
Hälfte über bit @c^ürjen lief, ^ättt bit 59^utter ^on biefem 
©treid) ttn>aè erfa-^ren, gewiC ^itt fte bie tltintn (Bünber 
fîreng befîraft. '^er raul^e, mürrifdje ^tan ^aljean aber be- 
jal^lte l^inter bem diüdtn ber îDîutter bit @c^ulb, unb fo famen 
bit ^inbtv ungeflraft ba^on. 

3n ber (Baifon ^erbiente er alö ^aumfdjerer a^tjel^n ®ouô 
täglid); fpäter nal^m er X)ienfî alö ÜÖlelfer, ^anblanger, ^irt. 
^r tat waö er fonnte. ^u^i feine ©djwejîer radferte ftc!^ ah, 
aber bit fteben ^inber liegen i^r tt>tniQ 3>^it, 

(Eö ôefc^ial^, ba^ tin 5Binter ftreng war. X)a fanb '^tan ttint 
Q3efd)äftigung. (Eö fel^lte ber gamilie an ^rot, buc^fîablid). X)er 
gamilie mit il^ren fteben ^inbern. 

(Sineö @onntaoö am ^benb wollte ^anhtvt 3^beau, ^ä^er 
am ^ird)pla^ ju Sa^eroEeß, tbtn ju "^ttt gelten, alö er ^on 
bem @cl)aufenfler feineö ^abtn^ herauf heftigen îcirm ^ürte. 

74 



(Er ïam gerabe jure(l)t, um einen Hvm ju fe^en, ber butd) ein 
£oc() eingebrun^en mar, baè eben erft mit ber gaufî in bie @(aö- 
f(t)eibe gefdjlagen worben mar; eine ^anb ergriff tin ^rot unb 
J05 eö l^erauö. 3fabeau eilte i^inauö. ^er '^kh rannte, maö feine 




^eine l^ergaben; aber 3fabeau befam il^n ju f äff en, gmar :^atte 
ber "^kh ha^ ^^rot fortgemorfen, aber fein ^rm mar nod) 
blutig unb jerf^unben. ^ö mar '^tan ^al;ean, 

X)ieé trug fic^ ^nno 1795 ju. 3ean ^al;ean mürbe ^or @e* 
ric^t gefîeïït, meil er „beö 91ad)t6 in ein bemoi^nteö ^auö 

75 



eingebrod)en tt)äre". (Er kfa^ ein ©ewel^r, baô er fel^r wo^l ju 
l^anb^ben t?erfîanb, benn er tt>av aué) ein tt)eniô 5öilbbieb; ba^ 
belajîefe i^n, 2Bie ber ©c^muggler, tt>irb auâ) ber 3Silbbieb 
gern für eine litt Dläuber angefel^en. X)oct), mv muffen eö 
nebenbei erwähnen, befielt ein ^twalü^tt Unterf(^)ieb jnjifctien 
biefen beuten unb ben fd^euglic^en ^OZorbern, bk bk &äbU be* 
tjölfern. "î^er 2ßilbbieb lebt im 2Balb, ber @cl)mu9g(er im @e* 
birge ober auf bem £9Zeer. X)ie @täbfe mad^ien bcn Si)îenfc^en 
graufam unb erzeugen ^erberbniö, ba^ ©ebirge aber, ba^ £Dleer, 
ber 2öalb, bringen mlbt, menfd)enfd)eue îeute l^er^or, fte en^ 
mdtln ben vm^tn S^arafter, ertöten aber nid)t ade îOîenfc^* 
li*feit. 

3ean ^alitan tt)urbe fdjulbig 9efpro(^en. *î)er SSortlaut beö 
©efe^eö njar flar. (Eö gibt in unferer gi^ilifation furchtbare 
7(ugenblicfe — jene îDîomente, ba ber @d)iffbrud) eineö ÎDîen^ 
fdjen bur^) bie 3wftÛ feierlid) t>erfünbet tt)irb. 333ie bujîer ift bie 
SOîinute, in ber bk ©efeïïfc^aft ft4) t)on einem ^enfd^en ah 
njenbet unb ein benfenbeö 2öefen unmiberruflid) unb für immer 
auö i^rer ^itu verflögt! 

3ean ^aljean n)urbe ju fünf 3al^ren Arbeit auf ben @a* 
leeren t>erurteilt. 

Um 22. Tipril 1796 tt)urbe in ^ariö ein @ieg aufgerufen, 
ben ber Oberfommanbierenbe ber Tlrmeen in '^talkn hü £Oîon* 
tenotte errungen ^atu, jener ©eneral, ben bk ^otfd^aft beö 
S)ireftoriumö an bm diät ber günf^unbert vom 2. gloreal beö 
3a^reö IV ^uona^^arte nennt; am felben '^age n^urben in 
^icetre eine Dîeil^e von Strafgefangenen an bk ^ttU gelegt. 
liuâ) '^tan ^aljean n)urbe dn ©lieb biefer ^tttt. (Sin alter 
@(t)lie§er i'eneö ©efängnijfeo, ber l^eute neunzig 3a^re jäl^lt, 
erinnert ftd) nod) jeneö Unglü^lic^en, ber bamalö in ber SRorb* 
tat beö J^ofeö an ba^ Snbe ber vierten ^tttt gef(l)miebet würbe, 
2ßie bk anbern, l^atte er ftd) auf ben Q5oben gefegt. Offenbar 
begriff er nid^t, n^aö mit il^m vorging, empfanb nur, ba% eö 
ttwa^ @c|)re(flid)eö toav, ^kUt\â)tf uja^rfc^ieinlic^ fogar, rang 
unter ben verfd)iebenen ©ebanfen, bk biefen untt)iffenben 

76 



îO'lenfdjen peinigten, einer fid) attmä^lid) burd). 53^ä^renb ^infer 
feinem Äopf mit fd)n)eren Jpatnmerfd^Iägen fein ^alöeifen ju* 
gef(t)laôen tt)urbe, n)eittte er fo i^eftig, bafi er faum ju fpred^en 
üermcdjte, unb er fagte nur i)on Seit ju 2^it: „3(^ n)ar ^aum* 
fcl)erer in ga^erotteö!" X)ann erl^ob er fc^lud^jenb feine redete 
^anb unb fenhe fte, fîufenmeife, fiebenmal, alô ob er ber Otei^e 
nad) fteben ^öpfe von ^inbern berül^re, unb barauö errieten 
bit îtuU, ba% er, voa^ immer er ^ttan l^aben mod)te, nur fd)UÏ^ 
hiQ geworben fei, weil er biefe fteben ^inber ^atU erneueren unb 
befleiben wollen. 

(Er Um nad) Toulon nac^ einer Steife von fiebenunbjwanjig 
^agen, bie er, bit ^ttu am ^alfe, auf einem Darren jurüdt* 
gelegt l^atte. 3n Toulon jogen fte il;m bit rote 3adfe an unb 
^ier würbe fein ganjeö frü^ereö îtUn auögelöfci^t, ja fogar aud) 
fein ö^ame, benn er war jt^t nid)t mei^r ^tan ?î^al;ean, fonbern 
Stummer 24 60K 2ßaö würbe auö feiner @ct)wejîer? 2ßa$ 
au6 ben fteben i^inbern? 2ßer fümmert fid) barum? ^aö wirb 
auö tin paar blättern beö ^aumecJ, an beffen guS bie ®äge 
gefegt worben ifl? 

^ö ifl immer bit gleidje @efd)i(^te. X)iefe beflagenöwerten 
@ef4)öpfe, bie nunmel^r o^ne @tü^e unb ol^ne gü^rer waren, 
iwurben auöeinanbergetrieben vom 3«f<^ïl, vielleid)t ;eber wo^ 
anberîi ^in. @ie verliefen bit ^eimat. X)er ^ird)turm be^ 
Orteö, ber i^re .Ç)eimat gewefen war, vergaß fte; i^r Tldfer ver^ 
gag fte; f^lieglid) vergaß aud) 3ean ^aljean fte, nad)bem er 
einige '^a^tt im Q3agno jugebrac^t 'ï}<xttt. 3n feinem ^erjen 
war an Stelle ber 3ßunbe bit OTarbe getreten, ba^ war eö. 
.^aum ein einjigeö 50?al l^örte er von feiner @4)wefîer. !î)ao ge^ 
fd)a^, glaube iâ), gegen (Enbe beö vierten 3a^reö feiner ©e^» 
fangenfd)aft. 3ßie biefe ^aâ)viii)t ju i^m gelangte, wei§ iö;) 
niâ)t me^r ju fagen. ^rgenbwer, ber fte in ber ^timat gekannt 
^attt, war wo^l ber @d)wefter begegnet. @ie wol^nte in ^ariö, 
in einer armfeligen @tra§e na:^e ber ^irci^e (Saint @ulpice, in 
ber dint bn ©einbre. '@ie ^attt nur mel^r tin ^inb hti ftd;, 
einen jungen, wol^l ben jiingfîen. ^o waren bit fed?ö anberen? 

77 



^kMi)t n)«§te fte eö felbft mé)t, 3eben S[)lorgen ging fte in 
bie "^rurferet in ter Dîue bu @abot Dlumero 3, xt)û fte alö 
gaïjerin arbeitete, @ie mu§te um fec^ö Ui^r morgen^ bort fein, 
alfo jur 53îinterôjeit lange ^or "^ageöankuc^, "^tn ^aufe ber 
"S^rucferei ^ab eö and) eint @d)ule, bort^in bra(i^te fte ben 
kleinen jungen, ber fteben ^ai^re alt tt)ar. ^a fie aber xxm fec^e 
U^r in il;rer X)rucferei fein mugte, tt>ä^vmb hk @(t)u(e erfî um 
fteben geöffnet n)urbe, mugte baö ^xnt> dm @tunbe im ^of 
märten; im hinter um SRac^itfîunbe im greien. ^n hi^ 
'A)rutferei lieg man ha^ ^inh nié;)tf wtil eö bort, mt gefagt 
n>urbe, ftöre. fSßenn hii Arbeiter morgenö in ii^re ^erfflätten 
l^amen, fallen fte bm armen i^leinen auf t>tm ^flafîer l^otfen, 
fcl)laftrunfen, oft fogar im ^unfel eingenirft, jufammenge== 
lauert unb über feinen ^orb ^^tUn^t ^enn eö regnete, er- 
barmte ftd) bit grau beö Jpau^tDartö feiner unb lieg il^n in il;re 
$!oge eintreten, in ber eö ein fd)maleö "îSttt, tin @pinnrab unb 
jtt)ei @tül^le gab; ber kleine fd^lummerte bort in einem Sßinfel 
unb fd)miegte ftd) an bie j^a^e, um eö n)ärmer ju i^aben. Um 
fteben öffnete t>it ^â)uU i^vt Zcvt, bann trat er ein. ^aö n)ar 
aEeö, vt)aö man 3ean ^al;ean fagen fonnte. 

©egen (2.nH beö t?ierten ^al^reö tam bic Dteil^e an 3ean 
^al)ean, auöjubred^en. @eine ^ameraben l^alfen il^m, mt ba^ 
an jenem traurigen Ort üblid) ifî. (Er entfam. 3tt>^i ^<^g^ Iftwg 
irrte er frei um^er — tt)ofern man ge^e^t ju n)erben, jeben 
2(ugenblirf jurücfjufd^auen, beim leifeften ©eräufcl) ju erfd)retfen, 
ftd) ^or aUem ju fürdjten, einem raud)enben @d)ornfîein, einem 
voriibergel^enben £0îenfct>en, einem beHenben ^unb, einem ga* 
loppierenben Ç>ferb, einer Ul^r, bit fd;lägt . . . tt)ofern man bieö 
grei^eit nennen mü. ^m ^benb be6 jn^eiten ^ageö tt)urbe er 
mtbtv gefangen, ^tit fed)öunbbrei§ig @tunben l^atte er totbtv 
gegeffen nod) gefd)lafen. X)aô @eegeri^t verurteilte i^n tt)egen 
biefeö ^erbrec|>en$ ju einer Verlängerung feiner Strafe um 
brei 3ai^re, fo ba^ er inßgefamt aà)t ^al^re ju verbüßen l^atte. 

3m fe(t)flen S^l^re tt)ar tt)ieber bit Dtei^e an il^m; aber eö 
gelang i^m nid)t einmal, auö bem (Sefängnio ju fommen. ^eim 

78 



üpptU ^atU er ôefel^lt. X)ie Kanone gab btn übli^en atonal* 
fd)ug, unb nad)tö fanben il^n bte îeute ber Dlunbe unter htm 
^iel eineö im Q3au befinbltd)en @d)iffeö; er leij^ete Söiber- 
jîanb, tt)urbe aber iibertt)älttof. ^aö rvav gluckt unb Sötberfe^* 
It(t)fett. X)en ^ejîimmungen beö ©trafgefe^eö oemäS, befam er 
bteômal fünf ^al^re, ba^on jtt)ei in X)oppelfetten. 5l}^ad)t ju* 
fftmmen breijel^n ^al^re. ^lö er im jel^nten ^al^re n)ieber an bk 
Dteil^e fam, nal^m er bit ©elegen^^eit x^a^v, aber au^ bieömal 
tt)ar il^m baö (Slüdf nid^t l^clb» ^rei ^al^re für biefen neuer== 
lid)en ^erfud). 3«öoefamt fed)je]^n 3aî^re. @d)ïieglici^, im brei^ 
jel^nfen 3a]^r, alö er einen legten ^erfud) n:)a9te unb naé) s>kv 
(^tuttbtn mtbtv gefaft würbe, totitttt bvti ^al^re. ^rei 3a^re 
für vier @tunben. liUt^ in aïïem neunje^n Saläre. 3m Oftober 
1815 tt)urbe er freigelaffen, ©efangengefe^t tt)Drben mar er im 
3a]^re 179(5, tt>til er eine genfîerfd^eibe einc}efd)laôen unb ein 
^rot gepol^len î^atte. 

7, Srt eue Ûu alen 

liU bk @tunbe feiner Q5efretun9 fd)lug, aU biefeö feltfame 
5Bcrt: „X)u bifl frei" an fein O^v brang, fd)ien il^m ber ^ugen^ 
blitf unerl^ört unb unn)a]^rf(l)ein(i(^, unb tin ©tral^l lebenbigen 
îiâ)tè fiel in feine @eele. 

^ber er foïïte halb ï>erb(affen. '^tan ^aljtan njar von bem 
©ebanfen ber greil^eit beraufd)t (jemefen. STlun beginne ba^ neue 
£eben, l^atte er Qtbaà;)t lihtt nur ju balb erfuhr er, wtUjt 
greil^eit ba^ ift, ber man einen cjelben ^a§ gibt, 

^itterfeit. (Er i^atte bered^net, ba% er n)ä:^renb feiner @e^ 
fangenfd)aft im ^agno l^unberteinunbftebjig granfen s>tvhitnt 
^aben muffe, llütvbin^^ ^atit er in biefer £)tec^nunö bie er* 
jujungene îDîuHe ber Sonntage unb Feiertage vergeffen, bit, 
auf neunjel^n 3al^re verre(^net, einen ^erlujl von vierunb* 
jwanjig granfen ergaben, ^ie bem aber aucl) fei, burd) "oer* 
fdjiebene ^bjüge blieben ju guter 5e^t nur l^unbertneun gran* 
hn unb fünfje^n @cuô übrig, bie ii^m \>ti feiner (Sntlaffung 

79 



au^be^a^lt njurben. (Sr begriff ha^ mà)t, er gïauBte ftc^ ge* 
fd^äbigt ober, tt>tnn wir baö ÎHQovt nià^t fd^euen woKen, be* 
flol^ïen» 

7(m ^ag nad) feiner (gntlajfung fal^ er in ©rajfe ^or bem 
Zùt einer !î)eflitlation Männer, hk ÎCarenbalïen \)erïuben. C^r 
bot feine "Dienfle an, X)a bit Arbeit eilig \t>av, na^m man fte 
an. Sr mad)te ftd) anè 533erf. (Er tt)ar gefd^eit, fräftig unb ge^ 
fcl)icft. (Sr tat fein ^ejîeô, unb fein ^ienflgeber fd)ien jufrieben. 
?ÏBa:^renb er athtiUU, tarn tin ©enbarm \Joriiber, bemerkte i^n 
unb \)erlangte naâ) feinen papieren. (Er mußte btn gelben ^aß 
jeigem ^ann mac^ite ftd) 3^<^^^ ^aljean «lieber an bit Arbeit, 
^urj tjcrl^er ^attt er tintn btv Tlrbeiter gefragt, waö fte mit 
fölc^ier 'Arbeit mo^l im Za^t ^erbienten, unb man ^attt iî^m 
gefagt: breiSig ®ouö. liH btv Tlbenb fam, ging er ju bem 
^errn ber 'î)eftiïlatiDn unb hat um feinen îo^n, ha er am näa)' 
fîen îOîorgen tt)eitertt)anbern mü%tt, ^er ^err fprac^ fein 533ort, 
fonbern pnbigte il^m fünfjel^n @ouö auö. 3ean er^ob (Ein* 
fpruci^. "Da tt)urbe i^m gefagt: „gür bid^ ift baö genug." (Er 
befîanb auf feinem Dtec^t, aber ha fal^ i^n ber ^eifîer fc^arf 
an unb fagte: „^î^orfi^t, ba% hu nidjt n)ieber inö Soc^ fommjl!" 

"^Cud) |)ier ^attt man i^n offenbar bejîo^len. 

^ie @efellfct)aft, ber ^taat ^attt i^n im großen geplünbert, 
;c^t famen bit Seinbe einjelweife unb befla^len i^n, (Entlaffung 
tfl ni(l)t Befreiung. îDîan »erläßt baö @traf^auö, aber hit ^er* 
urteilung fann man nid)t loômerben. 

@o tt)ar eô il^m in ©raffe ergangen. "Der îefer ^at gefeiten, 
it)ie er in X)igne aufgenommen tt>urbe. 

8. (£vrûad)tn 

liU hit .^ird^turmul^r bit ^rt>titt ®tunbe anzeigte, ttït>aâ)it 
^tan ^aljean. 53îa$ i^n auö htm @^laf aufjagte, war ha^ 
attju gute "^ttt Swanjig 3a^re lang ^attt er nid)t in einem 
'Q3ett gelegen, unb obwohl er jtc^ nic^t entfleibet ^attt, war bie 
iE mpfinbuUg ;e^t hod) adju neu, um nii)t feinen @d?laf ju ftören. 

80 



mar t)cn il^m gett)id)ett. (Er war nid)f genjol^nt, (ange ju fdjlafen. 

^r fd)lug bie 7(ugen auf, bïtrfte im î)unfeï um ft^, bann 
f(^ïo§ er fte wtebcr, um ^on neuem etnjufd^lafen. ühiv er fonnte 
eö ntd^t, unb fo ht^ann er nadjjubenfen. (Sr befanb ftc^ in einer 
tt)irren ©eifîeo^erfaffung. 3« feinem ©e^irn n)ar ein bunfleö 
^in unb ^er, aîte Erinnerungen unb neue mifd^ten ftd) burc^^ 
einanber, n)ud)fen i'äl^ an unb ^erfd)n)anben tt)ieber. ^iele @e* 
banfen famen x^nif aber einer fdjob ftd) ^artnärfig in ben ^or* 
bergrunb unb ^erbrängte bk anbern. ^ir njotten eö unumtt)un* 
ben fagen, eö tt)ar ber ©ebanfe an hU fed)^ @ilbergebecfe unb 
ben großen, filbernen @^öpflöffe(, hk grau îDîagloire auf ben 
Zijâ) gelegt ^atte. 

î)ao (Silberzeug (ie§ i^^m feine [^ul^e. (Eö toav ha, nur einige 
@d)ritte entfernt. liH er baö giotwer nebenan burc^fdjritten 
l^atte, um ^ierl^er ju gelangen, tt)0 er ftd) ;e^t befanb, ^atte bie 
alte ^auö^älterin eö in ben 2ßanbfd)ranf am ^opfenbe beö 
Q5etteö gelegt. 3ean i)am eô tt)Ol^l bemerft. (Eö tt)ar, tvenn man 
auö htm @peifefaal eintrat, red)ter .Çanb. ^affi^eö ®ilber. 
Tllteö, guteö @ilber. ^it bem f(^tt)eren Schöpflöffel mürbe eö 
gett)i§ jmei^unbert S^<^^^^t^ erbringen, ^aö X)oppelte ber 
@umme, bie er in neunjel^n '^a^vm ^erbient l^atte. TlHerbingc^, 
er \)CitU ja mel^r ^erbient, menn il^n bk ^î^ermaltung nid)t be* 
fîol^len l^ätte . . . (Eine gute @tunbe lang befd)äftigte fia:) fein 
@eift mit biefen X)ingen unb fämpfte einen mül^famen ^ampf. 
(Eö fc^lug brei. 55ßieber öffnete er hk 'Xugen, fe^te [lâ) auf, 
fîrecîte htn Htm auö, tafîete nac^ feinem 'îornijîer, Hn er in 
eine Ecfe gelegt ^atu, ließ bk ^eine l^erabl^ängen unb blieb 
regungöloö auf btm Q5ettranb ft^en. @o ^erl^arrte er einige ^tit 
in tiefe ©ebanfen ^erfunfen; menn il^n iemanb fo, tin^am 
n)ad)enb, in biefem fd)lafenben ^aufe gefe^en ^ättt, märe er ein 
un^eimlid)eö ©efü^l nid)t loögemorben. ^lö^lid) HäU (td) 
3ean, jog bie ^d)u^t ah, fîeUte fte ^orft(^tig auf bit @tro^* 
matte neben bem >^ttt, naf)m mtbtv feine nad)benfli(^e Haltung 
tin unb tjerfanf in Dtegloftgfeit. 

ß QvLQo, 2)ie glenben. gi 



Ol^ne Unterlag U^vUn bk QÏeidjen ©ebanïen in fein @e]j)trn 
juriidf; gleic^jettig mugte er, o^ne recl)t ju begreifen tt)arum, an 
einen Swangöarbciter namenö ^re^et benfen, ben er im ^agno 
gefannt l^atte unb beffen Jpofen nur burd) dn einjigeö '^ragbanb 
^od)ge^lten würben; ta^ '^u^tv biefeö "îragbanbo tarn i\^m 
immer n)ieber in ben @inn. 

3n biefer @tettung tjerl^arrte er, «nb 'ûitlUiâ)t tt)äre er U^ 
ju '^ageöanbrud) fo ï>erbïieben, n^enn nid)t bie Ul^r tt>ieber ge* 
fd)lagen l^ätte. ^l^m f^ien, fie riefe i^m ein ^örtt)ärfö jn. 

(Bv ftanb auf, zögerte no4) einen ^ugenblicf unb ïaufd)te. 
2(ïïeo im ^aufe tt)ar jliE. 2Run ging er aufred)t unb in furjen 
(^â)vitUn jum genjîer. 'î)ie 0^a(t)t tt)ar nid)t fonberlic^) bunlel. 
^er ^ottmcnb fc^ien, nur jumeilen ^on SÖolfen ^erbunfelf, 
bit ber 3Binb über btn Rimmel ptit^â)U. ^mmer^^in entjîanb 
bnvâ) biefeö ^©iberfpiel ^on 2id)t unb @(l)atten eine livi ^äm* 
merung, bie genügte, um jt^ jure^tjufinben. 

^aö "S^niïtv n>at nià)t vergittert. (£ö fül^rte in ben ©arten 
unb n>aVf mt ba^ auf bem îanbe &tu ifî, nur fd^VDad) ver^ 
fünft. (Er öffnete eî^, aber ba i^tn dn faïter, fdjarfer 2öinb ent* 
gegenwei^te, fd)lo§ er eö fofort tt)ieber. !Kufmerffam ^a^ er in 
ben ©arten l^inauö. (Eine tt)eige, jiemlic^ niebrige ?Dlauer, bit 
man leid)t uberjîeigen fonnte, umfd)lo6 il^n. 3m .Ç)intergrunb 
tt)aren jenfeitö ber dauern in regelmäßigen 7(bfîanben ^aum^ 
fronen ju erfennen, worauf man entnel^men fonnte, ba% bit 
îOîauer btn ©arten t)on einer ^Ilee ober mit Q5äumen be* 
pflanzten ©trage trennte. 

3e^t maâ)tt er eine entfd)Ioffene Q5ett)egung, feierte in ben 
TClfoven jurücf, nal^m btn Momifier vor, öffnete unb bur^fuci^te 
i^«/ î«>Ô ^^nen ©egenflanb l^erauö, ben er auf ba^ Q5ett legte, 
flehte feine ©c^ul^e in tint ber '^ornifîertafd^en, verfd)natlte 
alleö mtbtVf lub btn @adf auf bit @(l)ultern, fe^te bit 50îu^e 
auf, ttJobei er nic^it vergaß, ben @(^)irm tief über bit Tlugen ju 
jiel^en, fud)te taflenb nad) feinem @todf unb ergriff enblid) ben 
©egenfîanb, btn er eben erfl auf ba^ Q5ett gelegt i^atte. (Er glid) 
einer furjen, an einem (Enbe jugefpi^ten (Eifenfîange. 

82 



3n ter ^unfel^eit xt>av eô \é)ït>tt ju erfennen, tt)Cju biefee 
<Btüä Sifen bienen titoc^te. 3Dair eö ein JÉ)ebeï, eine ^eule? 3m 
vùUtn ^ageölid)t l^ätte man erfannt, ba^ eö ein ^ergmannö* 
n)erfjeug n)ar. SDîan \)ertt)enbete bamalö bk (Strafgefangenen 
au(^ baju, in ber D^äl^e \)on "foulen in btn @teinbrü(i^en 
j« arbeiten, unb fo tarn eö, bag fte ftdj ^ergmannött)er!jeuc}e 
verfd)affen fonnten. 

(Er nal^m haè (Sifen in bie dicé:)U, l^ielt ben ^tem an, näherte 
ftd) (eifen @d)ritteö ber ^ür beö Dlac^barjimmerö, in bem, tt)ie 
ber îefer ftd) erinnert, ber ^ifd)of fiibïief, «nb fanb fie ^alh an^ 
gelel^nt. X)er ^if(|)of i^atte fte nicfet ^erfd)loffen. 

9. ^ i e ^ a t 

3ean ^alitan ïaufcï)te, ^xé)t^ tt)ar ju l^ören. 

(Er ftieg hk Züvt an. îDîit ber gingerfpi^e tat er eö, ganj 
leife unb mit einer flüdjtigen, ängfllid^en ^orftci^^t, mt eine 
^a^e, bk in ein Simmer fd)leicl)en mU. 

^ie ^ür gab naci^ «nb lieg geräufd)loö einen @^alt frei. 

3ean tt^artete einen '^ugenblitf, bann (îieÇ er fie ein irodM 
50îal an, fülf^ner je^t. SBieber ^ah fte (autlcö nadj. ^er @palt 
tt)ar ;e^t breit genug, ba% man burd)fd)liipfen fonnte. '^ber 
neben ber '^ür fîanb tin Heiner ^ifd), ber ben 3«gang ^er^* 
fperrte. 'j^tan ^aljean ernannte bk @c^tt)ierig!eit. ^ie Öffnung 
mugte erweitert werben. ^ntfd)loffen jîieê er tin bvitU^ ^al 
ju, bieömal energifd^er aU ^orl^er. (Eine f(|)ïed)tgeolte '^ngeï 
freifd)te auf. ^6 Hang in ber T)unfel^eit wie ein raul^er, lang* 
gezogener @d)rei. 

"^tan ^aljean gitterte. 

3m erflen ^ugenblirf, in bem ber @(^re(f bm 2ävm pl^an* 
taiïi^éi) vergrößerte, hilbtU er ft^ faft ein, bk Türangel fei ein 
lebenbigee Sßefen, nel^me ))lö^lid) tin furci^tbareö ^afein an, 
beöe wie ein .Ç)unb, um aUe 2öelt ju warnen unb bk (Sd)läfer 
ju wecfen. 

Verwirrt blieb er ftel^en unb fiel auf bk gerfen jurüdf. (Er 

6* 83 



^örte baß ^lut in feinen @d)läfen jammern, ^örte ben 7(tem 
mt einen Orfan anö ber ^rufl ]f)er\)orbre(^en. 3^tn fc^jien eö 
unmöglid), ha^ ha^ furd)tbare ^reif4)en ber 'Türangel nié)t ha^ 
ganje ^auö erfc^iüttert ^be tt)ie ein (Erbbeben; bie ^üre ^atu 
lilavm ôefctjlagen, ber liltt würbe auffielen, hk Mhtn grauen 
mußten ein @efd)rei eri^eben, grembe irürben ju ^ilfe fommen, 
in einer fnappen ^ierteljîunbe tvar hk ganje @tabt in '^ufruï^r 
unb bk ©enbarmerie auf btn deinen. 

(Einen ^ucjenblidf lang glaubte er iiâ) verloren. 

îiQk t)er|îeinert, n>ie ju einer ^ilbfäule erjîarrt, blieb er reg* 
loö ftei^en. (Einige 50Zinuten ^erjîrid)en, X)ie ^ür toav i'e^t Xi>üt 
offen. (Er wjagte einen ^licf in ba^ gimmer ju vverfen. ^iâ)U 
^atU ftd) gerül;rt. (Er laufcl)te. 2(lleö jîiH, niemanb war burc^ 
ba^ ^naren ber ^errcfleten ^ngel erwadjt. 

^ie f4)limm|îe ©efal^r war vorbei, aber nod) immer war er 
fel^r erregt, ^cd) ging er nié;)t juriitf. ^ud) aU er aUeö ^er* 
loren geglaubt ^atu, war er ni^t jurücfgewid^en. ^r wollte nur 
rafd) ju ^nbe fommen. (Er tat einen ©c^ritt t)orwärtö unb war 
in bem Sf^mmu, 

(Eö lag in tiefer Dtul^e. î)ort unb ba fonnte man ungewiffe 
gormen von ©egenjîanben gewal^ren, in benen er beö ^agö auf 
ben ^ifd) verjlreute Rapiere, aufgefc^lagene golianten, an ein 
^ult gele|)nte ^änbe, einen îel^njîu^l, auf bem .^leibungöflütfe 
lagen, einen ^etfd)emel erfannt ^ätu, bit aber je^t nur alö 
bunfle Umrijfe unb ^elle glecfen ju unterfd^eiben waren, ^el^ut* 
fam brang ^tan ^öaljean t>or, wobei er eö forgfältig vermieb, 
an 9}löbel anjuflogen. ^m .Çintergrunb beö Si^tmerö war ber 
rul^ige, gleid;mä§ige ^tem beö fd)lafenbett ^ifc^ofö ju \?er* 
nel^men. 

5ßeiter brang er vor. 

$>lö^li4) blieb er fte^en. (Er flanb vor bem "i^ttt (Er f^atU ee 
frül^er erreid)t, alö er erwartete. 

•^^ie D^atur mi^d)t juweilen il^re ^i^änomene unb @(^aufpiele 
fafl ^)lanmägig in unfere .Ç)anblungen, aU ob fte unß nad)benf- 
li(^) (Timmen wollte, gafî feit einer ^Iben @tunbe htbtdU tint 

84 



j 



grcÇe 3öolfc ben Rimmel. 3n hm Hvi^inlM, ha 3ean ^al^ 
;ean vor bem ^ett ^aïtmacfet, jerrig fte «nb ein Streifen ^onb^ 
ltd)t fiel bur* baô genfîer auf baö blaffe ©eftctit beö ^if*ofö. 
(gr f(()lief frieblid), 7(u* im ^ett tt)ar er faft befleibet, trug - 




tt)ol^l infolge ber falten ^äa)U im '^(Ipenvorlanbe — ein 
brauneö Q5aumn)oll^emb, ha^ ma) bk livxm hx^ ju ben ^änben 
htHdtt. ^ün i^opf lag in ber entfpannten Haltung ber Olu^e 
feitlid) auf bem Riffen; hk linfe ^anb, hk htn ^irtenring trug, 
biefe ^anb, hk fo viele gute 5öerfe voHbract^t |)atfe, ^ing auô 

85^ 



bem '^iiU @ctn lintlii^ fpieôelte 3ufrieben|)eit, Hoffnung unb 
©liicf. (Eö tt)ar mel;r alö ein îac^eïn, fajl ein ©tral^len. ^uf 
feiner @tirn ein unbefd^reibli^ier 2Biberfc{)ein txm^ unftc^tbaren 
2ià;)tè. '^mtv gel^eimniô^oïïe Rimmel, ben bk @eeîe ber @e* 
redeten tt)älf)renb beö ©dfilafö b«r^tt)anbeït. 

3ean ^al;ean i^atte niemals etn)aö 'ii^nlià)tè gefeiten, ^ö 
tpar ni(it)t ju fagen, tt)aé in il^m vorging; er feïbjî ^tte eö mà;)t 
angeben fönnen» (So tt)ar eine ^rf tiefet Staunen, 3[Baö er 
tad)U1 Unmöglich) ju erraten. (Er tt>ar gerüfjrt, tief beeinbrucft. 
^ber njel^ier livt \t>av feine Dliil^rung? (Er fd)ien jugleid) bereit, 
ben@(i)äbel beö ©reifet einjufd)(agen unb i^m bie JÇianb ju füffen. 

^lö^lid? ttjanbte er ftd) ab, ging, o^ne ftd) tt)eiter um ben 
^ifd^of ju flimmern, an htm "^ttt entlang auf ben 3öanb«= 
fd)ranf ju unb fe^te fein (Sifen an, itm baö (B4)lo§ auf jubred)en. 
^er @d)lüifel flaf. (Er öffnete, ^aö erfîe, n)aö er gett)a]^rte, 
war ber ^crb mit bem ©ilberjeug. (Er nal^m il^n, burd^imaÇ mit 
großen ©(^ritten unb o^ne jeglic^ie ^orftd)t ba^ 3>^tnmtVf aä)tttt 
nic^t auf ha^ @eräufc|) feiner @d)ritte, fonbern erreichte bk 
Züv, trat n)ieber in ba^ ^etjimmer, öffnete ba^ 'S^n^'^v, na^m 
feinen @tocf, fto^fte baö @ilberjeug in feinen 'Momifier, iDarf 
btn Movh fort, fprang in ben ©arten, fe^te über bk ^auer 
tt)ie txn ^iger unb flo)^. 

10. :î)er ^ifd)of bei ber :^ r b e i t 

^ei (Bonnenaufgang erging ftd) iXlîonftgnore bienvenu in 
feinem ©arten, grau SDîagloire fam in ]^öd)fter Aufregung l^er== 
beigeeilt. 

„SDîonftgnore," rief fte, „wiffen @ie, tt>o ber .^orb mit bm 
@ilberfad)en ifl?" 

„©elobt fei 3efué Qll^riftuö!" rief fte, „id) mugte nid)t, mo er 
l^ingefommen tt>ar." 

!î)er ^ifd)of ^tte ben .^orb auf einem ^eet liegen gefe^en. 
(Er beutete barauf. 

86 



„X)a tjl er." 

„^eer! Unb baö eiïkr?" 

„2((1), @te meinen bai @ilber? 3d? weiS ntc^t, xt>o e^ tfl." 

„©roger ©ott, gej^ol^len! X)er 5!)îann von gefîern ^at eö ge* 
fîo^ïen!" 

3}îit ber ganzen ^el^enbtgfett einer fïtnfen ^Iten fliirjte grau 
SD^aglcire in t>ai ©ebetjimmer, lief in ben UltùHtn «nb feierte 
^uriidf. X)er ^ifci^of ^atU ftd) über eine @taube gebeugt, bie von 
bem j^orb gefnidft vvorben tt)ar, unb httvaâ)ttU fte feufjenb. 7(uf 
grau uOîagloireo ©efd^rei tt)anbte er ftd^ um. 

„5}Zonfîgnore, bcr ^ann ifl fort! Unfer ©ilber ijî ge* 
|îo|)len," 

Sßäi^renb fte nod) fd^rie, bemerkte fte in ber (Etfe beö ©artenô 
ein abgebrödfelteö ^Oîauerjîucf. 

„@e^en @ie, ba i|î er l^inübergeflettert. ^r ijî in bie Dîue 
i2^o(^)efilet gefprungen. ^iefe 2rîtebertrad)t! Unfer ganjeö @ilber 
gejlo^ïen!" 

^er ^ifc|>of f(i)tt)ieg einen ^Xugenblidf, bann fal^ er grau 
^Oîagloire ernjl an unb fagte fanft: 

,,2Öar eö benn unfer Silber?" 

grau îO^agîoire tvav fprac^loö. ïftaâ) einer furjen ^aufe ful^r 
ber Q5ifd)of fort: 

„grau 9}îag(oire, ju Unred)t l^abe x(t) biefeö ©ilber folange 
hd mir bel^alten. (So geprte ben ^rmen. 2ßer tvar benn jener 
îDlann? ^in ^rmer getviC bocij." 

„:^(^i, ^err 3efuö!" rief grau 3)îagloire, „ic^ fag' eö ja 
nid^t um meinetwillen ober tvegen beö grauïeinô, unô fann eô 
ja red)t fein, aber tt)ie n)OÏÏen ^ifd)öflid)e (Snaben benn je^t 
effen?" 

^ernjunbert fa^ (te ber ^if4)0f an. 

„:^dt), alö ob eö nid)t ^eftetfe auè ginn gäbe!" grau 3!)la* 
gloire judfte bie 7(c^)feln. 

„ginn ried)t." 

„@ut, bann nehmen xüxv (Sifen." 

grau 5i)îagloire fd)nitt ein ©eft^t. 

87 



„(gtfen fdjmecft/' 

„Huâ) vtâ)t/' fagte ter ^ifd;of, „aîfô ^olè," 

(Sittige 7(ugenblicfc fpater friii^fîiirfte er an bemferben ^tfd), 
an bem geflern ahtnb ^ean ^aïjean gefeffen l^atte. @etne 
@d)tt)e|îer fagte fein ?ïoort, grau 3!)lagïcire murrte bumpf. 
5)îonft9nore ^ien^enu madjte bte beibcn barauf aufmerffam, 
ta% er nid)t einmal einen ^oljlöffel ober eine ^olj^akl be* 
nötigte, um fein ^rot in bk ^ild) ju flippen. 

„'^(fo n)aö fagt man baju?" murrte grau ^agloire im ^in* 
unbl^ergel^en, „fo einen !Dîenfct)en nimmt man in fein ^auö 
auf! ®o einen lägt man im Olebenjimmer f(l)lafen! ^in @lütf, 
bai er nur geflol^len ^at X)ie ^eine gittern einem, tt>enn man 
nur baran benft." 

HH trüber unb ©d)tt)e|ler toom Zi\é) aufflanben, tt)urbe an 
bk Züvt geflopft. 

„herein!" fagte ber ^ifc!^of. ^ö tt)urbe geöffnet, unb eine 
feltfame ©ruppe von 3)îenfd)en brängte ftc^ über bk @d)n)eöe. 
!î)rei l^ielten einen \>ierten am fragen gepatft. (So n>avtn @en* 
barmen, ^er vierte war ^tan ^Baljean. ^in 5öad)tmeifler, ber 
bk 'Gruppe ju führen f^ien, trat vor. 

„îDîonftgnore . . .," begann er. 

^ei biefem 2ßort blicfte '^tan ^al^'ean, ber büfler unb nieber* 
gefdjlagen fd)ien, auf. 

'î)er 35if(^)of trat, fo rafd) eö i^m fein ^o^eô lllttv erlaubte, 
ncil^er. 

ffliâ), ba ftnb @ie |a," fagte er ju 3ean ^^^aljean, „ba^ ijl 
mir lieb, @ie ju feigen. 3d) l^atte 3^nen bod) auc^ bie 5eu(i^ter 
gegeben, bk ft'lbernen, wiffen (Sie, bamit @ie jnjeil^unbert gran* 
fen befommen follten, ivarum i^aben @ie bie ^efterfe genommen 
unb bk 5eud)ter |>ier gelaffen?" 

3ean ^al;ean fd)lug bk Tlugen auf unb fal^ bm el^rmürbigen 
Q5ifd)of mit einem "^luöbrutf an, ben feine menfc^lid^e (Sprache 
tt)ieberjugeben vermöd)te. 

„îDîonftgttore," rief ber ^ad)tmeijler, „fo tt)äre alfo tt)a^r, 
tt)a$ ber îOZann fagte? ^ir trafen i^n, unb er fa^ an^ vok einer, 

88 



ber ettt>aô auf bem ^erb^olj ^at, 3ßir ï;ie(ten il;n an unb bur(^- 
fuct>ten i|)n. X>a fanben n)ir biefe ©ilberfac^en." 

„Unb cr ^t 3^nen gefaxt," unterbrad) ber ^if(t)C)f lä(^elttb, 
„bag er fte tjon einem alten ^riefler ôef(|>enft bekommen ^t, 
bei bem er t>k CHac^t ^erbrac^te. 34) ^erjîel^e, X)arum ^aUn 
@ie i^n i^ergefiil^rt. ^^ ifî ein ^ig^erpänbniö." 

„Unb btmmà) Unnm xoiv i^n ivieber gelten la^mV' fragte 
ber 2öa(t>tmeifler. 

„©ewig." 

„^« fannp fielen"; fagte einer ber ©enbarmen j« 3ean 
^aljean. „^ifî bu taub?" 

„JP)aIt," rief ber ^if(t)Of, „be^or @ie gelten . . , bie £eu^^ 
ter!" (£r trat an ben Äamin, nal^m hk beiben (Silberleuci^ter 
unb rei(!bte fte 3^^« ^al;ean. 3ßortloö, flarr, fa^en il^m t>k 
beiben grauen ju. 

3ean ^al;ean gitterte an aUtn ©liebern. 9)le(^)anifc^) griff 
er naé) ben beiben l!eu(i^tern. 

„Unb je^t ge|)en @ie in grieben", fagte ber ^ifc^cf. „Obri* 
genö, tt)enn @ie tt)ieberfommen, mein greunb, braud)en @ie 
nid^t burc!^ ben ©arten ju gelten. @ie fönnen immer bk 
©tragentüre benü^en, fte ijî ^ag unb Sriad)t un^erfperrt." 

"^k ©enbarmen ^cgen fid) jurü^. 

Sflo^ immer (îanb 3ean ^aljean ha mt ein îOîenfd), ber 
o^nmä(i^tig vvirb. !î)er ^ifc^iof trat nal^e ju i^m unb fagte leife: 

„^ergeffen @ie niemals, hai (Sie mir \)erfpro(^en l^aben, 
@ie tt)ôllten biefeö ©elb baju ^ern)enben, ein anjîanbiger 
SOlenfct) ju tt)erben." 

3ean ^al;ean fcnnte ft(^ ni(t)t erinnern, ettt)aö ^erartigeö 
^jerfprod^en ju ^ben, aber er blieb flill. !î)er ^ifc^of ^tte mit 
ö^ac^brucf gefprc(^en. geierlic^ ful^r er fort: 

„3ean ^aljean, mein trüber, @ie gelberen nic^t mel^r bem 
^öfen, fonbern bem ©uten. '^d) faufe ^l^re @eele. 34) entjiel^e 
@ie ben f^tt)arien ©ebanfen unb bem ©eijî ber ^erberbniö 
unb überantnjorte @ie ©ott!" 

89 



Drittes Buch 

3lm lai^re 1817 

L (Ein X)ôppelquartett 

3m 3a]^re 1817 lieferten ^ieir junge tarifer „einen famofen 
@trei(b", 

^on tiefen ^ier ^arifern tt)ar einer a«$ ^ouloufe, ber o^n-^ 
bere auö ^imogeo, ber britte auö Cal^orö unb ber vierte auö 
îOîontauban; aber atte ^ier tt)aren @tubenten, «nb wer in ^ariô 
(Inbiert, ifl ein tarifer von ©ebnrt. 

!î)iefe ^ier jungen $}eute tt)aren unbebeutenb; (3eftd)ter, tt)ie 
man il^nen auf ber ©trage begegnet; lieber gut nod) fci^Iec^t, 
tt)eber flug ncd) bumm, feine ©enieö, aber aud^ feine auögemad)^ 
ten Kröpfe; pbfc^e ^erle, tt)ie fte ber ^)>ril beö 5ÖZenf d)en* 
lebend, baö itt)anjigfîe ^ebenöjal^r, ]^er\)orbringt. 

(Sie l^iegen gelijtr ^l^olom^eö auö ^ouîoufe, îifîolier auö 
Cal^crö, gameuil auö £imogeö unb enblid) ^ladje^eïïe auö 
îOZontauban. SRatürlici^ l^atte jeber feine ©eliebte. ^ïad)e^elïe 
hk ga^ourite, h'xt fo genannt tt)urbe, tt)eil fte in (Sngïanb ge«» 
mefen tt)ar, îifloïier \>k X)a^Iia, bie einen ^lumennamen )s\xm 
nome de guerre getväl^lt ))Ciitt\ gameuil Sepl^ine — ber ^cimt 
ifl eine ^bfürjung auö ^ofepl^ine; '^l^olom^eö enblid) gantine, 
^xt Q3lonbe gel^eigen wegen il^rer fd)önen, golbblonben ^aare. 

ga^ourite, 2)a|)lia, gepl^ine unb gantine waren ^ier reijenbe, 
frifd)e, fröl^Iidje @ef(t)öpfe, no(^ immer txw. wenig ^(rbeiter* 
mäbd)en, benn fte l^atten hk ^Oi,M nod) ni4>t ganj weggeworfen, 
wol^l fdjon ein wenig burd) i^re îiebfdjaften auö ber S^iii^n ge* 
fd)leubert, aber noc() mit einem Otejl jener Ȃ)eiterfeit unb (S^r* 
barfeit im UniXxi^ unb im Sßefen, ^k \>tx htn grauen Un erjlen 
gaïï überbauert. (Eine unter Un \)ieren würbe bie S^^Ô^ Ô^* 
nannt, weil fte bie jiingfîe war, eine anbere hk ^Ite; hk %IU 
jä^lte breiunbjwanjig ^al^re. ^ö foH ni(^t ^erfd)wiegen werben, 
\>(i% ^k brei anberen erfal^rener, lei(|)tftnniger, yix fogar lei(^t* 

90 



fertiger waren aU bit blonbe gantine, bie i^re erjîen ^ûuftonen 
nod) nid)t iibertvunben i^atte, 

^aö l^ätte man \)on X)a]^lta, gépl^ine imb tjor allem t?ott ga- 
tjourite n^ol^ï nid^t bel^aupten fönnen. @ie Ratten jebe in il^rem 
iungen îebenôroman fd)on man4)e (Epifobe l^inter ftc^, unb btt 
îiebl^aber, ber im erfîen Kapitel libolp^t ^k%, war im ^weiten 
ein ^Ipl^onfe unb im britten tin ©nfîa^e, ^rmut unb (Eitelfeit 
ftnb jtt)ei fd)limme Otatgeber; ber dm brängt, ber anbere lotft; 
unb ba ijî hin ]^iibfd)eö jungeö ^äb^en auö btm ^olfe, ba^ 
ni(t)t Mbtn (Se|>ör fd)enfte. X)iefe fd)led)tbewact)ten @eelen ftnb 
empfänglich, ^al^er rül^rt mancher @ünbenfatt, baiser mancl^er 
(^Uin, ber na^ jinm @efd)öpfen geworfen wirb. 

ga^ourite war in ^nglanb gewefen unb würbe barum t)cn 
Sepl^ine unb X)a^lia bewunbert. grü^jeitig ^attt fte eè ju einer 
eigenen SÖol^nung gebrad)t. 3^r ^ater war ein alter, brutaler 
50latl^ematifle^rer, ber in jungen ^al^ren einmal gefeiten ^atu, 
wit ba^ i^leib einer .^ammerjungfer an einem .^amin^orfa^ 
l^ängenblieb; barüber war er in @lut geraten, unb fo war ga* 
^ourite entjlanben. 3t^n)tiUn traf fte ii^ren ^ater auf ber 
©trage, unb er grügte fte fogar. (Eineö ÎOÎorgenô empfing jte 
ben ^efud) einer alten grau, hit mt tint ^etf(^wefter auöfal^. 

„@ie fennen mici^ wol^l nid)t, gräulein?" 

„S^ein." 

„34) bin beine 9}îutter." 

"Die ^Ite warf ftd) auf btn @peifefd)ranf, ag unb tranf, lieg 
eine ^atvai^t holtn unb blieb ba. "Diefe 3)îutter, eine mürrifdje 
unb frömmlerif^ie ^erfon, fprad) niemals mit ga^curite, ag 
für t)ier, l^ielt mit bem portier vertraute greunbfcs^aft unb 
fprad) jé)ltâ)t öon il^rer '^oc^ter. 

3Baö ^al^lia ju îijlolier getrieben ^attt — eö i^ätte aud^ ein 
anberer fein f önnen — , furj jur Untätigfeit, war nid)tö weiter, 
al6 bag fte allerliebfte, roftge ginger nägel l^atte, 5ßie feilte fte 
ba arbeiten? ^er tugenb^^aft bleiben mü, barf feiner ^änbe 
nid)t achten. 

Unb tt>a^ S^P^ine betrifft, fo ^attt jte eö gameuil angetan 

91 



mit i^uv fd)e(mif4)en unb fd)meid)ïerifc^)en livt ju fagen „^a, 
mein ^err!" 

^ie j'unôen Sente maren ^ameraben, hk 5}îabc^ett greun* 
binnen. @old)e Siebe l^ält mit foîdjer greunbfc^aft ^aé)^ 
barfc^aft. 

"îugenb unb ^l^iïofopl^ie ftnb \)erf4)iebene ^inge; ga^ourite, 
S^)(>^^nt unb !î)a^Iia njaren p^ilofop^ifd) veranlagt, gantine 
tugenb|)aft. 

^ugenbl^aft? Unb Z^ûlcm\)h'i @alomon mïvbt fagen, bag 
bk Siebe ein '^eil ber 'îugenb ifî. Unb wir tt)oIïen nur bemerfen, 
ba% eö ja gantineö erfle Siebe tt>av, eine uneingefc^^ränfte, treue 
Siebe, 

gantine mar aud) bk einzige ^on ben zieren, bk jtd) nur \Jon 
einem bujen lieg. 

@ie ftammte auö ben liefen ber ©efeïïfdjaft. ®ie tt)ar auö 
ber unburc^bringlic^ien ginfterni^ ber fojialen D^ieberungen ^er* 
vorgegangen unb trug gen)ifferma§en ba^ 3}îaï ber ^non^mitat 
auf ber @tirn. 3n SOîontreuil fur ^tv mar fte geboren, t)on 
tt)eld)en Altern, tt)\x^U niemanb ju fagen. ^eber ^ater nci) 
^utUv maren begannt. @ie l^iefi gantine, ^tte niemalö einen 
anbtvm ^atmn gel^abt. 3t^t ^tit i^uv ©eburt ^errf(^te noâ) 
bai X)ireftorium. (Einen gamiliennamen }}atu fte nic^t, meil eö 
il^r an ^amxlk gebrad), an einem '^aufnamen fel^lte eö il^r, weil 
bamalö nid)t getauft mürbe. @o befam fte ben ö]amen, ben i^r 
ber erfte befte beilegte, bem bk kleine barfug auf ber @traSe 
in btn 2ßeg gelaufen mar. @ie befam il^ren S^amen, wk tin 
Otegentropfen auf ben ^opf faßt. üDlan nannte fte bk fleine 
gantine; me^r mugte man nic^t barüber. X)iefeö îOîenfc^enfinb 
mar eben fo auf bk Söelt gefommen. 

^it h^^^ 3û^ren verlieg gantine bk ^tabt unb nal^m hü 
einem Q5auern X)ienfî. günfjel^njäl^rig fam fte nad) ^ariî^, um 
bai ©lürf ju fuc^en. @ie mar ^üh^d) unb blieb rein, folange fte 
konnte. (Sine l^übfd)e Q3lonbine mit fd)önen S^^nen. @olb unb 
perlen maren i^re SlJlitgift, @olb auf bem ^opf unb perlen 
im 501unbe. 

92 



^xt t^ren ganten ertt)arb fte ft(^ i^v ^rot; um ju leben, 
IkhU fte fd)lie§lt(^, benn aud) H^ ^erj ift hungrig. @ie liebte 




3]^m tt)ar fte ein liebenöttJÜrbiger 3eitt)ertireib; er mar für fte 
eine 5eibenfd)aft. ^iefe ©trafen beö Quartier îatin, in benen 
eö ^on @tubenten unb ©rifetten mmtmlif fa^en ben beginn 
biefeö furjen ^raumß. 3n biefem (BtraCengewirr beö ^ant^eon«» 
l^ügelö, tt)0 fo ^iele Abenteuer beginnen unb enben, war gantine 
^|)oIom^eö lange ba^ongelaufen, aber fte l^atte eö fo txnQmâ)Ut, 

93 



ta^ fie t^n immer mthtt traf, ^ö ^xbt eine livi ju meiben, bit 
bem @uct)en QUié;)t ^«r^, bie 3bif)Ee fam jufîanbe. 

^îad)et)ette, îijîolier unb gameutl bilbeten eine @r«ppe, an 
beren @pi^e '^l^olom^èô (lanb. (Sr n;)ar gett)ijfermagen ber ^cpf, 

j^ein ganj junger (^tixbtnt mel^r; unb ncd) baju reic^, ^tnn 
er l^atte t)iertaufenb granfen Dîente ju ^erjel^ren, ein (Einfom- 
men, baè ringö um @ainte ©ene^iè^e für fplenbib ^tiUn fann. 
'îl^olom^èo n)ar ein Lebemann ^on breigig '^a^vtn unb ni^t 
aïïju gut erl^aïten. (Er ^atu ^alUn unb f4)ïed)te Saline. Hué) 
tk ^aavz gingen il^m auö, unb er felbjî fagte ol^ne aïîju grc§e 
Trauer: ^it breiÇig eine ©ïa^e, mit ^ierjig ta^L Hué;) feine 
^erbauung tt)ar mange(î^aft, unb fein ^uge tränte, ^ber im 
Hxx^mai, in htm feine 3ugenb erlcfd), entjünbete ftd) feine 
^eiterfeit; er erfe^te bit 3^^»^ burd) @pä§e, bie ^aare burd) 
vergnügte (Einfälle, bie ©efunbl^eit burc^> 3ronie; unb fein trä* 
nenbeö ^uge ïac^ite ol^ne Unterlag. (Er wav bereite entblättert 
unb fîanb bûâ) nod) in Glitte. @eine 3«Ô^«^ ma4>te ftc^ \)or* 
jeitig auf ben 2öeg, aber fte trat fcjufagen einen georbneten 
Dîucfjug an, (^in <Btüä, ba^ er für baè ^aube^iEe gef^irieben 
^atttf tt>av abgelel^nt n)orben. ^on 3^it ju 3^it fd^rieb er ^erfe. 
liuâ) ^erfd)affte eö ii^m eine gen:)ijfe Überlegenl^eit, ba^ er tin 
groier ^n>tifltv tt)ar, tt)aö ja ^â)n>aâ)tn köpfen immer gewaltig 
imponiert. 

^ineö '^age^ na^m Z^Cilom\)H bit brei anbern hti^titt unb fagte : 

„^ö ifl je^t ein guteö 3al^r, ba^ ^antint, ^al^lia, 3ép^ine 
unb ga^öurite verlangen, mv foHten i^ntn tint Überrafdbung 
bereiten. 2ßir l^aben eö i^ntn feierlid) ^erfprod^en. 3e^t be* 
fommen mv eö immer ju l^ören, jumal id). @o tt)ie in STleapel 
bie alten 3Beiber bem l^eiligen ^anuariuö jurufen: Faccia 
gialluta, fa un miracolo, @elbgeftd)t, tu tin ^Gßunber, ebenfo 
fagen unfere @c^iönen ol^ne Unterlag: ^l^olomljjeö, n^ann fommt 
bit Überrafd)ung? CHun, gleid)jeitig bekommen mt ^on unferen 
(Eltern Briefe. 3ßir ft^en jwifd^en jwei geuern. î)er fritifd)e 
Tlugenblirf ift ba, wir muffen etwaö tun." 

Z^olom^^H fenfte bie Stimme unb fagte gei^eimniötJoU tUva^ 

94 



fo iJujîÎQeô, Mè aile mv ^w lact^en begannen, unî) ^^lac^et^elle 
»erôniigt aufrief: 

„!î)ao tfî eine 3bee!" 

!î)ao (Erôebnto tt)ar, bag xn einer t)erräud)erten Kneipe für 
na(t)(îen Sonntag eine îanbpartie ^erabrebet würbe, j« ber bie 
^ier jungen SÖZäbc&en eingelaben tt)erben foHten. 

2, ^ i e r u n b ^ i e r 

2ßir können unö i^eute faum mel^r ^orjletten, wie fic^ t)or 
fünfnnbjwanjig ^al^ren fcld^ eine ^anbpartie von @tubenten 
unb ©rifetten abfpielte. ^ariö ^at l^eute nic^t mel^r biefelbe 
Umgebung. 3*^^ legten i^alben ^a^rl^nnbert ^at ftc^ ringô um 
^ariö alleö veränbert, unb wo frül^er ber ^udud rief, rattern 
jt^t ^aggcnö; wo hk ^oftfutfd^e fro^, fä^rt bk ^al^n, unb an 
(Stelle beö ^ofîf4)iffo ifî ber X)ampfer getreten; für unö ^eute 
ifl gecamp, waö bamalô @aint:=€loub war. 

^ie vier ^aare begingen gewiffenl^aft alle "îor^eiten, hk ba^ 
malô hti ^uöflügen aufè îanb möglid) waren. *S)ie Serien 
l^atten eben begonnen, eö war ein warmer, fonnen^eEer '^ag. ^a^ 
vourite, bk einzige, bk fdjreiben lonnte, ^attt im Dramen ber 
vier grauen an ^^olomtjeö gefc^irieben: frü)^ auffîel^en ijl fein, 
^arum waren aud) fci^on atte um fünf auf bm deinen gewefen. 
©ie ful^ren in ber ^o(lfutf4>e nac^ @aint*€loub, bewunberten 
ben SöafferfaE, ber gerabe trorfen lag, unb mtinUn, er muffe 
boppelt fd)ön fein, wenn ^Baffer bavin wäre, ^ann frül^ftüdften 
fte in ber '^ete-O^oire, leiteten ftc^ eine Dlunbfa^^rt auf bem 
^eic^, befuc^ten bk Laterne beö ^iogeneö, fpielten Roulette an 
ber Q5rüdfe von ©evreö, pflügten in ^uteaujtr Blumen, îau^ttn 
in oîeuillt) ^feifcl^en, agen überall ^pfelîu(^en unb waren 
bejler îaune. 

Um ganj glütflid) ju fein, fel^lte nur um Heine 3ßiberwärtig^ 
Uitf tt)x>a tin unvorl^ergef eigener Dtegengug; benn gavourite 
l^atte, alö man aufbrach, in belel^renbem unb mütterlichem ^on 
erklärt: 

95 



„^ie @(l)necfen fried^en über ben Elßeg. Î)a0 UhtuUt Dtegen, 
tinter!" 

^^olom^èè marfc^iertc immer alö lester. iSr tt)ar befîer 
îaune, aber man merfte, ba% er regierte. @ein ^auptf4)m«(ï 
tt)aren ^ofen mit „(Elefantenbeinen", STlanf ingl^cfen mit Tupfer* 
fî^Ô^«- 3« ^^ï^ -Ç^^^«^ fc^n)an9 er einen mäd^tigen @pajierflorf, 
ber feine jtt)ei^unbert granfen geîoflet l^aben mod^te, unb t>a er 
ftd) atteö erlaubte, ^klt er fogar fo ein neumobifc^ee X)inô, eine 
Sigarre im ^unbe. ^^m tvav nid^tö l^eilig, er rand^te! 

î^olom^èo ijl granbioe, fagten tk anbern ^oÏÏ ^etpunberung. 
"î^iefe ^ofen! "î^iefe Energie! 

3ßaö gantine angelet, fo tt)ar fte hk reinfle grenbe. @ott 
l^atte il^r offenbar biefe präd)tigen S^l^ne gegeben, bamit fte 
lachen fottte. 3^r ®trolf)l^ütd)en mit ben langen, n^eiÇen ^än* 
bern trug fte lieber in ber ^anb aie auf ttm .^opf. 3^»* hià;)U^, 
blonbeö ^aar, i>a^ ftc^ Ux(i)t auflöse unb immer tt)ieber auf* 
gefîetft tt)erben mugte, |)ätte einer „^alaUa auf ber gluckt" 
bienen fönnen. ^l^re rofigen îipptn judften t?or Sebenbigfeit. X)ie 
finnlid) gef(^tt)ungenen kippen, hk einer alten (Erigonemaöfe 
nadjgeal^mt fd)ienen, moâ)Un ju ^ül^nl^eiten l^erauc^forbern, 
aber hk langen, befd^eiben gefenften Söimpern wivtUn mil* 
bernb. ^I^re ganje Toilette ^atU irgenb ettt)aö grö^lid)eö, ju 
©efang unb ^eiterleit ^nregenbeö; fte trug ein mabenfarbeneö 
^aregefleib, fleine @olbfäferfd)U]^e, beren 33änber ein X auf 
bk tt)eigen ajourierten ©trumpfe jeic^neten, unb einen SÖ^uffe* 
linfpenjer nac^ îDîarfeiHer Hvt, ber bort Canejou (jufammen* 
gejogen auß quinze unb août, fünf jel^nter ^ugujl) genannt rnirb, 
unb biefer îiXamt bebeutet, auf ber ^annebière gefprod^en, 
fci^öneo Söetter, @onne, (^üHn. ^ie anbern brei greunbinnen, 
minber fc^üci^tern, mt mt fd)on bemerkten, wavm tiefer auö* 
gefdjnitten, unb gerabe im (Sommer mvtt ber tiefe ^uöfd^nitt 
unter ben großen, blumenbebetften J^üten anmutig unb auf* 
munternb; aber ber ^anejou ber blonben gantine, biefeö burc^* 
ftd^tige ^leibungeflüdf, ba^ fo ^iel verbirgt unb bod) tt)ieber ^er* 
rät, ^eri^eimlic^t unb ^ugleid) preiîJgibt, tt>av eine föftlid^e 

96 



^rfinbung ber ^(i)üd)Utn^tii, unb ber htni^mU îiebeô^of ber 
35iccmteffe be ^ttU mit bm ^vnnm îDîeeraugen i)äitt gctt)if^ 
biefem ^(etbungôfîutf, baô bod) auf @(i)aml^aftig!eit '^nfprud) 
erl^ob, btn ^vo%m ^reiö ber ^ofetterie juerteiït. X)te D^aiöitäf 
ifî mand)maï bk grögte @ef(tittflid)!ett, baô fommt tjor, 

gantiueö @eft(i^t war ftral^lenb unb rein, i^v profil feitt, bk 
liu^tn jeigten ein ttefeô '^lan; Heine, öutgeformte Sii§e, prad^t* 
"Oùu angefetjte ©eïenfe, tt)ei6e ^aut, bk baè ^lau ber 2Cbern 
burd)f(^immern lie§, finblid) frifdje ^Bangen, ber ^aU fräftig 
wie jener ber äginetifc^en 3uno, ein fîarfer, gefd)meibi9er 
^adtn, @(i)ultern, bk ein ^oujlou mobeïïiert i^aben fönnte, 
unb in i^rer ^itte ein feineô, burc^ ben îDluffelin erfennbareö 
©rubelen; ^eiterfeit burc^ 'îraumerei gebämpff — ba^ war 
gantineö 2ßefen; man ai^nte unter biefen Räubern unb Stoffen 
eine @tatue, in biefer Statue eine @eele. 

gantine war fd)cn, ol^ne eô rec^t ju wiffen. 3ene feltenen 
Träumer, bit nur bit ^oûfommenl^eit anerkennen wollen, l^atten 
in biefer deinen 2(rbeiterin burc^ ben ®d)leier ber tarifer ^n* 
mut bit ^tili^t antitt Harmonie erfd^aut. 'î)iefe Zod)ttv beö 
niebriôfîen ^oWeö ^attt Oîajfe. @ie war f(^ön auf boppelte 
livtf f4)ön aU @til unb aU di^\)i^m\x^, 

0]ad)bem man ftc^ auf ber Dtutfc^bal^n vergnügt l^attt, muÇte 
man anö Sjfen benfen; man war mübt unb l^ielt fc^lieSlic^ 
feinen Sinjug bei ^cmbarba, in jenem Otejîaurant, ba^ ber be^ 
rül^mte Q3ombarba auf btn S^ampö^^^eeo aH 'Siliah feinet 
^auptgef(!^äftö in ber Otue Dti^oli an ber 'iPajTage ^elorme tin^ 
gerietet ^attt, 

'îifc^gefprac^e unb 5iebeögefprä(^e finb gemeini^in ungegen* 
ftänblid); bit Sieben Verliebter möd^te man mit btn Sßolfen, 
bit ber (Effer mit diauâ) ^ergleic^ien. 

gameuil unb ^al^lia trällerten; ^]^olomi)eö tranf, Sepl^ine 
laâ)ttf gantine läd^elte. £iflolier blieè auf feiner ^oljtrompete, 
bit er in ©aint^Sloub erlauben i^attt. gatjourite beunruhigte 
^lac^etjeïïe mit järtli(^en bitten unb fagte: 

7 ôugo, 3)ie eicnben. C'y 



^,Q5lad)et)e!Ie, id) bcfe bié) an!" 
î)ao ermunterte Q3lad)e^ene jn ber Gegenfrage: 
,,3oaô tätefl bu, Sa^ourite; tt)enn td) bt((> nt4>t mel^r ïtebte?" 
ff'^a^ folïft bu nid}t einmal jum @pag fagen!" rief ga^ou«« 
rite. „SBenn bu mi(^ ni(t)t mel^r ïiebtejî, liefe ic^) bir nac^, mürbe 
bir bit Tlugen auoîra^en, biet) mit SBaffer begießen unb jule^t 
lieêe id) bid) ^er^ften." 

2(n ^la(^e\)etteö îac^eln Xûav ju erfennen, baS biefe lintwûvt 
feiner (Eigenliebe wo^l tat. 

/r3^/' f<^Ô^^ ga^ûurite, ,,ic^ würbe bk ^olijei rufen! O^ic^t 
fd)ämen tt)ürbe i(^ mic^! Canaille!" 

Q5la(^ettelle lel^nte M entjürft jurüdf unb fc^log fîolj bie 
7(ugen. 

î)a]^lia flujîerte ga^curite fauenb ju: 
„^ifl bu mvïliâ) fo t>erru(ît in biefen Q5la(fee^elïe?" 
„SBiberlic^) ifl er mir", fagte ga^ourite ebenfo leife unb nal^m 
i^re ©abel. „'î)iefer ©eijf ragen! 3(t> bin vjerliebt in ben f leinen 
vis-à-vis, tt)ei6t bu, bu fennjl i^n boc^? (Er fe|>rt fel^r ben 
@d)aufpieler l^erauö. 34) ot^ô ©c^aufpieler gern leiben. @oûft 
er nac^ ^au^t fommt, jammert feine S[Rutter: îQîein ©ott, mein 
©Ott, f(^)on tt)ieber l^at man feine Dtu]f)e! ©leic^ tt)irb er ju 
f(^reien anfangen. Siebfler, Méfier, bu bringfl noc^ meinen ^cpf 
jum S^ï^fpï^tngen! ^r fîeigt nämlid? immer U^ jum Q5oben ^in^ 
auf, fo ^0(^ eô nur irgenb ge^t, unb ftngt unb beflamiert ba 
oben, unb weig @ott tt)aô noc^! Dîaturlic^ ^ört man \i}n unten! 
Unb er t)erbient jmanjig @ouö täglich hâ einem ^ntt)alt mit 
Schreibarbeiten. €r ifl ber @o^n eineô alten .^antorc^ ^on 
©aint*3acqueö bu .Çaut^^aô. (Ein feiner Q3urf4)e. (Er \)ergöt^ 
tert mid) fo fe^r, ba% er eineö ^ageô, alö er mid) ^eig fneten 
fa^, ^erüberrief: »îOlamfelï, machen ©ie .^uc^en auö '^^vtn 
^anbid)ui}tn, id) merbe fte effen!* @o etwaö uîetteô fönnen bûd) 
nur ^ünfller fagen. (Ein präd)tiger SDîcnfc^. 34) bin auf bem 
befîen !ïoege, mic^ über bU D^ren in i^n ju verlieben. Tiber ba^ 
ifl glei(t)gültig, barum fage ic^ Q5la(^evelle bod), ba% id) i^n an- 
bete. 2Bie i(^ lieben fann, waö?" 

98 



Unb ma;) einer ^aufe fu^r (te fort: 

„^k ifî rect?t elenb, *Da^lia. ^en ganjen ©ommer über ^at 
eô geregnet, unb immer gab eô SDinb, obwohl ie) feinen 2öinb 
auôjîe^en îann; Q5lad)et)eUe ift furd)tbar fnauferig. ^uf bem 
^avtt tann man ni(^t einmal ^o^nen bekommen, man xt>ti% 
gar nid)t mel^r, toa^ man auf ben ^ifc^ bringen folK. 3d) ^be 
ben ®pken, tt)ie t>k (Englänber fagen. Unb bie Butter ift auc^ 
ni4)t me^r ju bejal^len. ^aö @d)recflid)fle ift, hai mv in einem 
Simmer ejfen, in bem ein Q5ett (îel^t. lî)ao t)ergällt mir baö 
ganje îeben." 

Unb je^t ttjanbte fte jtd) an '^^olomtjèô unb fragte energifc^: 

„^0 bleibt tit i)erfpru(t)ene Ûberrafd)ung?" 

„lié) ja, je^t >t)äre eö tt)0^l an ber 3f^it ^cint Ferren, hit 
@tunbe f)at gefd)lagen, bit ^amen foHen i^re Überrafc^ung 
|)aben. îO^eine X)amen, n)arten @ie einen 7lugenbli(f auf unô." 

„^or^er noct> einen ^u6", t^erlangte ^lad)e^elle. 

„2(uf bie (Btirn", mal^nte "^l^olompeö, 

3eber fügte feierlid) feine ©eliebte auf bit @tirtt, bann mar* 
f(^ierten bie t)ier ^änntv ber Dtei^e nac^ jur '^üre l^inauö, tt)0* 
bei fte bie St^i^^finQtv t)ielfagenb auf bit Sippen legten. 

ga^ourite flatfd)te in bit ^änbe. 

„X)aö fängt ja luftig an", fagte fte. 

„bleibt nid)t ju lange tt)eg," murmelte ^antint, „voit tt» 
njarten t\xà:}V* 

3. duftig e*!ß €nbe eineö ©c^er^ö 

HH bit jungen ?!)îabd)en allein geblieben vvaren, legten fte fic^ 
ju yvotitn in bit genfer, beugten ftd) ^inauö unb begannen yn 
plaubern. 

@ie fallen bit jungen Seute auö bem Oteftaurant ^ombarba 
Tlrm in Htm l;inauömarf (gieren; bit ^ier vvanbten jtd) um, 
minften, ladeten unb »erfd)it)anben in ber flaubbebecften 9}lenge 
ber fonntäglid)en Spaziergänger auf ben €]^ampö*(Elt)feeö. 

„bleibt nid)t ju lange!" rief il^nen Santine noc^ einmal nac^. 

„2Baô fte unö ujoi^l bringen wollen?" fragte S^PÎ^i»^ 



„@ett)ig ettt)aö ^übfdjeö", meinte !î)a]^lia. 

//3* njoute, eö tt)äre »on @olb", faßte ga^ourite, 

Q3alb tt)ftren fte t?on bem 'treiben am Ufer ganj in ^nfpruc^ 
genommen. Um biefe S^it gelten bort hk ^ojîfntfd^en unb "^ilu 
ôencen. !î)ie Q^^ampô-(Eït)féeô wavtn bamalö TCuögangöpunft 
aller ^oftrouten naà) bem @üben «nb 2Öeften; hk meiflen X)ilt* 
gencen folgten htn ©einequaiö unb ful^ren buvâ) ba^ Zùv t>on 
''Pafft) auö. ^er diti^t naâ) raffelten biefe fd)n)arj^gelb lavierten 
mächtigen, fd)n:)erfälligen, mit ©epäcf «berlabenen unb mit 5!)len* 
fd)en voHgeflopften ©efä^rte in tvilbem ©alopp funfenfprüi^enb 
unb (îaubauftt)irbelnb bal^in. ^er îàxm belufligte bie jungen 
3)läbc^en, ga^ourite rief: 

ff'^tlâ) ein ©etöfe ! IIU ob ein^ünbel^etten jerriffen n)ürben !" 

(Einmal l^ielt dm ber ^oflfutfd^en, l^inter ben Ulmen f^wer 
erkennbar, plö^lid) an unh fe^te ftc^ bann raf4) tt)ieber in ^e* 
itjegung. gantine tvunberte ftd). 

„@onberbar," fagte fte, „id) bad)te, bie ^oflfutfd?en Ijjalten 
niemals auf ber @tretfe." 

gatjourite judfte bk !^d)feln. 

„^iefe gantine ifî ttjirHic^ »om 9)îonb gefallen. 3d) bin 
immer neugierig, tt)enn id) fte befud^e, man lernt nie an^. X)ie 
einfad)fîen ^inge ftnb il^r rätfel^aft. 3öenn ic^ ein Dîeifenber 
hin unb jur ^ofî fage: id) Qt^' txn wenig »orauô, nel^men @ie 
mid) brüben am -Quai auf, nun, bann ^ält bk .^utfc^e, wo fte 
mid) gerabe trifft, unb lägt tnié) einfleigen. ^aö fommt bûâ) aüe 
^age »or. X)u fennfî wirfli^ baö îeben nxà)tf Liebling." 

@o »erging einige Sdt ^lö^li^ fd)ien ga»ourite auö il^rer 
2Rad)benflid)feit ermac^t. 

„S^un, unb unfere Ûberrafd)ung?" 

„3a, tt)0 hUiU bk berül^mte Überrafd)ung?!" rief S)a]^lia. 

„@ie ftnb fc^on fo lange fort", fagte gantine. 

2öäl^renb fte auffeufjte, trat ber .Kellner, ber fer»iert ^atttf 
ein. (Er l^ielt ttrt>a^ in ber Jpanb, eine ©ac^e, bk einem Q3rief 
äijjnlicl) fal^. 

„fïBaè ift baô?" fragte ga»ourite. 

100 



„^in^^rief,ben bie^erren fiirbie2)ameneurücfge(affen^aben." 
„Unb tt)arwm ^aUn @te il^n nic^t gleich gebracht?" 
„5Ößeil bie J^^erren befohlen ^atUn, i^n erjî na(^ einer ©tunbe 
jti bejîetten." 




gaöourite ri§ bem Lettner btn ^rief auö ber ^anb. 

„^eine 2(breffe!" rief fte, „aber ja, ba (îel^t ttxüa^: X)ies^ ifl 
bie Ûberrafd)ung!" 

@ie erbrarf) ben ^rief, unb ta nur fte (efen fonnte, laô fte 
i^n ^or: 

101 



„^eure greunbinncn! 

Söiffet, ba% wiv (Eltern ^abcn. 5Baô (Eltern jinb, batjon 
^aht 3^r tt)0^l feine vtâ)tt ^crfteïlung. 3m bürgerlichen 
SXecfet unb im S^renfobejc mvb fo ttwa^ ^attv «nb 9)lutter 
genannt. S^nn, biefe (Eltern jammern, bit alten £eutc^en ^er* 
langen nac^ \xn^, biefe brat)en SÜlänner unb grauen nennen 
unö verlorene @ö]j)ne, motten, tai mv ^eimfe^ren, unb machen 
fid) an^eifct)ig, ju unferen (Eieren ein ^älblein in fd)lac^ten. 
3)a tt)ir tugenbj)aft (tnb, folgen n?ir htm Q5efe^l. Sur ^üt, 
ha ^^v hk^ lefet, bringen unô fünf wadtvt Dloffe 5U ^apa 
unb 9}îama. SÖÖir l^auen ab, mt ber X)i(^ter fagt. 2öir t>er* 
buften — tt>ir ftnb fc^on verbuftet! ^ie "îouloufer ^oft reifit 
unô auö bem Tlbgrunb — unb biefer Tlbgrunb feib 3^^^ 3^*^ 
lieben kleinen! SBir feieren jurüdf in bk menfc^lic^e ©efett* 
f4)aft, jur ^flic^t unb Orbnung, unb mv ^aben eô fe()r eilig, 
machen brei îDîeilen in ber ©tunbe. *Daö ^aterlanb mü, ba^ 
tt)ir, tt)ie l'eber anbere anflänbige 5Dlenf(^, irgenb ettt)aö wer* 
ben, ^räfeften, 5amilien\)äter, glur^üter ober ©taatôrate. 
Q3li(fet auf ju unö in ^ere^)rung, benn tt)ir (tnb 9)länner, 
bie ft(^ ju opfern wiffen. ^ett)einet unö o^ne ^erjug, bann 
forgt für (Erfa^. 3öenn biefer ^rief (Eure ^erjen jerreigt, 
fo räc^t (Euc^ unb jerrei§t il^n. ïtU tt)o|)l! 

3tt)ei3a^re lang ^ahtn n)ir(Eu4) beglürft. Dlid)tö für ungut! 

Q3lad^evelle 
gameuil 
îiflolier 

"î^olomi^èo 

P. S. î)ao 2)iner ijî beja^lt. - 

î)ie \)ier ^abâ)tn fallen einanber an. gat)ourite war cô, bie 
baé @d)tt)eigen bracfe. 

„X)aîJ ifî wenigjîeno einmal ein guter !333i^!" 

„@e^r fpa§^aff", meinte Sép&ine. 

„I^aô l^at natürlid) ^lac^eveUe auöge^ecft", vermutete ga* 

102 



tJöurtte. ;,34> tonnte mid) in i^n verlieben. Äaum ifl er weg, 
fo t^erliebe ic^ mic^. @o gel^t eö." 

„CJÎein," meinte l^a^ia, „bit 3bee tfî \Jon ^l^olom^èô. Un^ 
tjerfennbar," 

;/3w tiefem gaïïe — nieber mit Q5la4>et)eïïe! Unb l^oc^ ^l^c* 
lompèô!" rief gatjourite. 

;,^oc^ 'î^olom^èô!" (limmten X)a]^lia unb S^p^ine tin, 

@ie lacl)ten laut. 5<^"^ine lachte mit il^nen, 

7(lö jte aber eine @tunbe fpäter nac^ ^aufe tatn, weinte jte. 
(Eô war, wir faxten eö f(^on, iljjre erfle £iebe gewefen; jte ^attt 
ft(^ biefem 'î^olom^èo tt>it tintm ©atten gegeben, unb t>a^ arme 
SDläbc^en l^atte ein ^inb. 



Viertes Buch 

Stnûertrauf - auß;gelfefert 

1. (Sine Butter begegnet einer anberen 

3m erfîen Viertel biefeö ^a^r^unbert gab eö in Si}îûntfermeil 
M ^ariô eine fleine @aftwirtf(^aft, tit je^t nic^t me^r e]cifliert. 
©ie würbe t)on ben (Eheleuten ^^énarbier unterÇ^alten unb lag 
in ber Dtuelle bu Q5oulanger. Über ber '^ür war ein Q5rett an* 
gebrad^t, tai^ irgenbein Q5ilb jeigte, ttwai me einen 9)îann, ber 
einen anberen auf Hm Dtücfen trägt, unb biefer anbere ^attt 
ungeheure ©eneraUepauletten auö @olb unb breite ©tlber^ 
flerne; rote ^tecffe fîeuten ta^ Q5(ut bar; ba^ übrige ©emälbe 
beflanb am Dîaud), unb ba^ Oanje bebeutete wo^l eine 
^é)iad)U "Darunter fonnte man bit Ttuffc^rift fej^en: 
I 3wm Sergeanten t>on 2ßaterloo. 

^iditi^ ift gcwöbnlidjer alô eine gubre ober ein Darren "ûov 
ber "^ür einer Verberge. *î)aô ©efä^rt aber, ober beffer gefagt, 
baô Q5rud)fîucf >?on ©cfäbrt, ba^ vor ber Kneipe „3wm 
©crgeanten von Söaterloo" an einem S^û^ïingôabenb bee 
3a?>reo 1818 fîanb, ^ätu gewifi allein ft^on burc^ feinen 

103 



Umfang bit 2(ufmerîfamfeit eineô îD'lalero auf ftd) gejogen, ber 
ba jufäßtg ^orbetôefommen mvt, 

(Eô tt)air baô ^orbergeflcïï eineô ^locfwagenö, tt)ie fte in be* 
it)albeten ©egenben jum ^ranôport "ocn Q3aumflämmen benuljt 
tt)erben. !î)tefc6 ©efletï beflanb auô einer maffitjen '^(|ife au6 
(Eifen, in bit tint mäd)ti^t *S)ei(^fel gejîetft rt>av, unb bie t)ün 
jtt)ei riefen^ften Oîabern getragen n)urbe. 'Dae @anje falj) 
plump unb migförmig auö. ÎOlan l^ätte fagen fönnen, eö fei baö 
gal^rgejîeïï einer großen Kanone. 

5ßoju ftanb biefeö ©efä^rt bort auf ber @tra§e? gunä^ft 
tt)o]^l, um ben ^erfel^r ju l^emmen, bann aber auc^), um ujeiter* 
juroften. 3« ^^»^ (^^^^^ fojialen Orbnung gibt t^ tint Unmenge 
»on fingen, bit fold^ermagen l^erumftel^en unb feine njeitere 
^afeinöbereci^tigung l^aben aH eben bit, bai fte eben bel^inber* 
lia) ftnb. 

Unter ber liâ)\t l^ing eine ^tttt fo tief l^erab, ba% fte fafl hi^ 
jur (Erbe reid^te, unb in ber Krümmung biefer ^tttt, tt)ie auf 
einer ©ci^aufel, fagen an biefem 7(benb in)ei Heine SDîabcl)en, 
eineî^ \)on ettva jtDeieinl^alb ^al^ren, baô anbere, jüngere, viel* 
leicht ati^tjel^n tenait; bit kleinere in ben ^rm ber @rö§eren 
gelel^nt. (Ein gefc^itft t)er!notete(^ ^uc^ tjerl^inberte, bai fte l^er* 
unterfielen. (Eine 9)îutter l^atte biefe ^tttt gefeiten unb l^atte 
geba(^t: ^It, ba^ ift ein ©pieljeug für mtint .^inber! 

î)ie beiben .^leinen tt>avtn nett unb fogar ttwa^ gett)ä^lt an^ 
gebogen; il^re 2(ugen leuc^^teten, il^re frifc^en ^Bangen labten; 
bit tint tt)ar faflanienbraun, bit anbtvt brünett, ^l^re naiven 
©eft^ter ftral^lten (Entwürfen auö; tin Q5lumenbeet in ber Oläl^e 
^anbtt einen ^uft a\x^, ber btn ^orübergel^enben von ben bei- 
ben ^inbern ju kommen fc^ien. ^ie kleine von ad)tjel^n îDlo- 
naten zeigte mit ber feufd)en Unbefangenl^eit beö frül^eflen ^in- 
beö alterö einen nieblid^en kleinen ^anâ). 

(Einige @d)ritte abfeitö faÇ auf ber ©^ivelle ber .Ç)erberge 
bit £Olutter, eine grau von tt)enig einne^menbem 3tugern, bit 
aber in biefem ^ugenblirf immerl^in etn^aô Dtül^renbeö an (tc^ 
^attt; mitttU eineö langen @trirfö brad^te fte bit ^tttt jum 

104 



@d?aufeïn unb «krtt)a(^te haUï än^^lid) bk betten kleinen 
mit jenem ^alb tterifdjen, ^alb ^immlifdjen 7(uöbrucf, ter t»er 
^«tterfc^jaft eiöentümltd) ijî. ^ei jeter ^ett)eôung freifc^ten 
tie (Eifenrinôe geöent auf, tie fleinen tinter jubelten, unt tie 
untergel^ente @onne mifd)te i^v îxà;)t in aU tie greute; eö tt>ar, 
aU ob tiefe îaune teö Swf^^ïïo tint ZitamnUttt in eine ©xv^ 
lante ter S^erubim ^ermanteït ^ättt, 

5ßä]^rent tie lutter tie kleinen mt^U, fang fte eine ta= 
malö berül^mte Dîcmanje: 

„@o muß eö fein, fagt ter @oltat . . /' 

3]^r ©efang unt tie ^eoba^tung ter hinter |iinterte fte ju 
l^ören oter ju feigen, waö auf ter (Btrage ^^orging. 

3njn>ifd)en tt)ar, aU fte tie erjîe ©tropl^e jener Oîûmanje an* 
iïmmU, jemant näl^er getreten, unt plö^lic^ l^örte fte fnapp 
über il^rem Ol^r eine @timme. 

„3tt)ei pbfdje ^interd)en î^aben @ie, grau!" 

„ . , . 3«»^ fctiönen, fügen 3mogen", fu|)r tie ÎOÎutter fort, 
tt?ie eö im '^ejirt tt)0-^l lautete; tann wantte fte ftd) um. 

Sine grau fiant ^or il^r, liyxé) fte l^atte tin ^int in ten 
Firmen, 

Übertieö fd)leppte fte einen rec^^t umfangreici^en O^eifefadf, ter 
jiemlid) fc^wer ju fein fci)ien. 

•Daè ^int tiefer grau ttjar taö entjücfentfle 3öefen, taö man 
fid) nur ^orflellen fonnte. (Ein ^(ibâ)tn "ocn jtt)ei oter trei 
3al^ren. Unt nic^t tt)eniger fofett ^erauögepu^t mt tie beiten 
antern .^leinen. (Eö trug tin ^äub(t)en auö feinem binnen, war 
mit Q3äntern unt <B>pi^tn gefc^jmütft. X)aö .^leitci^en xvav iwvüä^ 
öef4)oben unt lieg tie njeigen, prallen, n)o]^lâeformten ^é)tnUl 
feigen, "^a^ ©eftc^jt war roftg unt ^erfü^rerif4>. ®ie .kleine 
\)erlorfte ten Q5efc^)auer, fte anjubeigen wie einen ^pfeL ^on 
il^ren Tlugen konnte man nur fe^^en, tag fte fe^^r grog fein mug* 
tm unt f(i)öne £iter zeigten; tenn fte fc^lief. 

@ie fc^jltef ten ungejlörten @ct)laf i^reô Tllter«. ^O^lutterarme 
ftnt 3ärtlicl)f eit; i^inter fd)lafen tarin tief. 

105 



2öaö bic 9)îuttcr betraf, fo machte fte einen amtlichen unb 
traurigen ^inbrucf. ©efleibet tvar fte wie eine Tlrbeiterin, bie 
tt)ieber Bäuerin werben will. @ie war jung, 3Bar fte aud) fd)ön? 
^ieneid)t, aber in biefer ^leibung fam eô nid)t jur ©eltung. 
3^r ^aar, von bem nur eine blonbe £ocfe ftc^tbar war, fc^ien 
fe^r btd)t, aber eô war forgfältig unter einer llvt Olonnen^aube, 
bk am Äinn jufammengebunben war, \>erborgen. @c^öne ^Ci\)nt 
fommen nur beim Sachen jum ^orfd^ein, unb biefe grau fdjien 
nidjt fröbüd) gejîimmt. ^ô war, alö ob i^re ^ugen nod) nidjt 
(ange trocfen wären. (Sie war hla%, \ai) mübe unb fränflic^ 
auô. Un ber livt, mt jte ba^ fc^lafenbe .^inb in \\)vtn TCrmen 
anfab, war ju erfennen, t>a% fte eö felbjî genährt i)attt. Um ibre 
Ruften butte fie ein breitet, blaueö 'îud), mt eô tu ^n^aUben 
gebraud)en, gefd)lungen. (Sie b^tte fonnentjerbrannte, mit @om* 
merfproflen bebecfte ^anbe, unb ber S^ig^fi^Ô^ï* ber 9îed)ten 
war ï)avt unb jerfîod)en; ein brauner kantet auö biefer 5öo(Ie 
unb ein îeincnfleib war i^re ^efleibung. 

(So war Santine. 

^aum war f[e ju erfennen. (Hur wenn man nä^er jufab/ 
fonnte man bemerfen, ba% jte immer nod) fcbön war. (Eine trau* 
rige 'S^ltt, tu mt einer erfîen ironifd)en Ütegung entfprungen 
fdjien, burcbfdjnitt bk red)te 2öange. ^on ber luftigen ^uffe* 
(infleibung unb ben Q5änbern, bit früber ibre JP)eiterfeit, ibre 
(Tlarrbeit unb Sufî ju fingen ^nm 2(uôbrucf gebrad)t bitten, war 
jeßt nid)t mebr §u bemerfen aU von jenen 'Tautropfen, bk in 
ber @onne mt î^iamanten gli^ern, aber halb verbunden unb 
ben fdjwarjen Sweig b^»^vortreten laffen. 

gebn 5}îonate waren feit jenem „guten ©cberj" t)erftricben. 

!£Bad ^attt jtcb injwifcben jugetragen? 

Solan errät eô. ^infamfeit. ölot. ganttne ^attt gai?ourite, 
gépbine unb ^ablia balb auô bem ©eftcbt \)erIoren; fobalb bai^ 
"î^anb geriffen war, ba^ jene îOlanner um fte gefcblungen, waren 
jte auöeinanbergelaufen, unb vierjebn *îage fpäter wären fte 
febr t>erwunbert gewefen, wenn man il^nen gefagt ^Ättt, fte feien 
§reunî)innen: ba^ war je^t wberflüffig. 



gantine Ycav atitin geblieben. 

^er ^ater iljreô ^inbee war fort, benn ad), ein fotd)er Q5ru(^ 
pflegt jû unnjiberruflid) ju fein . . . alfo war (te ^oüenbo \>er- 
einfamt, allein mit i^rer verringerten Tlrbeitöluft unb ibrer ge«- 
(Weigerten greube am Vergnügen. X)urcb t>it ^erbinbung mit 
Z\^oiumt)h^ butte jte ftcb baran gewöbnt, ba6 fcblicbte ©ewerbe, 
ha^ jte auejuüben verfîanb, ju verachten, unb b^tte ibre ^er» 
bien|lmög(id)feiten vernacbläfjigt, Olun war feine ^ilfe ju er* 
boffen. gantine fonnte faum lefen unb nidjt fdjreiben. îOîan 
batte ibr in ibrer Äinbbeit nur beigebracbt, ibren eigenen SRamen 
auf« Copier ju feßen. @o lie6 fie burd? einen öffentlidjen 
@(breiber einen Q3rief an '^bolompèô ri(bten, fpäter einen 
^weiten unb nod) einen britten. '^botompèe b^tte nidjt geant* 
ttjortct. (Eineß '^ageö b^rte gantine einige grauen über ibr 
'îocbtercben fagen: 

,,(nimmt man folcbe ^inber ernfl? ÎOlan fann nur bit 
2(cbfcln jucfen." 

X)amalô war ibr *îbolom^èô eingefallen, ber au* bie 7(cl)feln 
jucfte unb biefeß fleine, unfcbulbige îebewefen nid)t ernfl nebmen 
woCtte. "Da bacbte fie fcbledjt von i\}m, 

Tiber waô foUte |te tun? @ie wugte (tcb feinen diät, @ie 
flatte einen gebltritt begangen, aber im ©runbe ibreô ^erjenô 
war fte fcbambaft unb tugenbbaft. @ie begriff ungefäbr, ba% (te 
htm (Slenb unb ber @(bma(b verfallen mü(Te. @ie mu^te (td) 
ein ^erj fa(Ten, unb (te tat eö. 3b*^ ^(^^ ber ©tbanttf nad? ibrer 
^aterftabt, £Dîontreuil fur 9}ler, jurücfjufebren. ^iellei<bt 
würbe (te bort einen ^efannten finben, ber ibr livhtit ver* 
fd)affte. Tlllerbingö ... (te mugte ibren gebltritt verbergen. (Sd 
würbe ibr allmäblicb flar, bai (te (tcb ju einer ivotitm, nod) 
bärteren *îrennung werbe ver(îeben mü(yen. 3br -Çerj jucfte 
jufammen, aber (te rang (ïcb burcb. gantine befag, wie ber îefer 
finben wirb, einen wilben Sebenömut. @(bon ^atti (te jeglicbem 
@d)mucf entfagt, b^tte ftcb in deinen gefleibet unb all ibre 
(Biibt, ibre ©toffe, Q5änber, @pi^en bem Äinbe, ber einzigen 
(Eitelfeit, bit ibr verblieben war, gefcbenft. @te verfaufte ibte 

107 



Heine J^ûbe unb löpe bafiir jwei^unbert granfen ein; na^jbem 
fte x^u Heiiten (Bt^ulbeit bejal^lt l^atte, blieben i^t tixt>a acl)t§tg. 
@ie \t>av jttjeiunbjttjanjig ^a^vt ait, aU fte an einem f(!^önen 
Srül^linoömorgen ^avi^ uvlki unb il^r ^inb auf bem Otürfen 
auô ber <^tatt l^inanôtrug. 2öer bie beiben fo gefeiten ^tU, 
tt»äre gett)i§ einer Dtegung be6 9)îitleibo jugangïi^ gewefen. 
!iDiefe grau befa§ nic^tô auf ber 3Belt al^ biefeö ^inb unb bk^ 
feö ^inb nic^tô aU biefe grau, gantine ^attt ba^ ^inb genährt, 
ba^on tt)ar i^re ^rufî etwaô ermübet, unb fie l^ujlete Uid)t 

2öir njerben feine @eïegen|>eit mel^r ^ben, ^on geli^ Z^û-- 
ïom^èô ju fprec^en. Q3egnügen mv une ju fagen, ba^ er jtvanjig 
3a]^re fpäter unter £ouiö ^^ilippe ein angefel^ener ^tmny^ 
ab^ofat rt>av, einf(uSrei(^ unb begütert, ein ^erfîcinbiger Söäl^ler 
unb fel^r flrenger @efd)Worener; unb auc^ bann noc^ ein £ebe^ 
mann. 

@egen SOîittag ït>av ^antxntf na4)bem fte eine ©trecfe in ben 
fogenannten ^leinful^ren für ^ariö unb Umgebung, ju ^ier 
®ouô bk ^Itxk, jurürfgelegt l^atte, in 3)lcntfermeil eingetrof* 
fen. liH fte an ber Verberge ber ^^énarbier ^orüberfam, |>atten 
bk beiben fleinen 5Dîabd)en, bk ftd) auf il^rer ^tttt ergö^ten, 
gantineô 7(ufmerffamfeit erregt, unb fte tt)ar ^or il^nen tt>k t)or 
einer ^ifton ber greube (îel^engeblieben. ^ief gerührt betrachtete 
fte bk beiben. S33o (Engel ftnb, fann ba^ ^avabk^ nid)t fern 
fein. <Bk glaubte, auf btm @cl)ilb ber .Çerberge ba^ gel^eimniö* 
\)otte „^ier ifl ec^!" ber ^orfe^ung ju feigen. @ett)i§ tvaren biefe 
beiben ^inber glütflid). gantine l^atte fie mit Q3ett)Uttberung unb 
3ärtlicl)feit htttaâ)Ut unb fonnte ft4) nid)t entl^alten, in einem 
^ugenblicf, ba bk îOîutter ju einem neuen ^erö attfe^te, ju 
fftg^n: „3tt>ei pbf^e ^inber^en ^ben @ie, grau!" 

@elb(î bie rcl^eflen Kreaturen finb enttt)affnet, tt)enn man 
ii^re .^inber rül^mt. ^ie SOÎutter l^ob ben .^opf, banfte unb lub 
bk grembe ein, auf ber ^ant ^la^ ju nel;men. <Bk felbft blieb 
auf ber (Ba)tt)tüt ft^en. 

„34) ti« gi^ûu ^^énarbier", fagte fie. „Sßir betreiben l^ier 
biefe @afltt?irtf(t)aft." 

108 



î^ann fummte fte mtbtt einen ^tvé titrer Dîômûttue: 

„^ttt tin dlitUVf muß ttJOl^I jie^n 
gern naâ) ^aïafltna l^in . . ." 

X)iefe grau ^i^énarbter n^ar eine rothaarige, fïeifc^ige, ptumpe 
^erfon, tin red^teö (Bolbatenn)eib in il^rer mangel|)aften ©rajie. 
©eltfam, fie liebte eö babei, ftd) ju jieren — tint Steigung, 
bit fte offenbar fleißiger ^omanleftiire "otvbanttt, @ie ^er* 
fc^lang alte ^iid)er, unb bit bringen ja oft eine folc^e Sßirhmg 
jujlanbe. Übrigenö war fte ncâ) jung, !aum breißig ^al^re, 3Benn 
fte, bit ba gebüßt faf, aufgejîanben mvt, ^ättt i^vt Otiefen* 
geflalt, bit fia) auf einem ^al^rmarft l^ätte fe|>en laffen fönnen, 
bit Dîeifenbe gewig in ^ngfî ^erfe^t unb il^r gutrauen ^ermin^ 
bert: fo ba%f waö wir tbtn ju erjäl^len im Q3egriffe ftnb, nie* 
mal0 juflanbe gekommen wäre. Ob tin 50îenf(^ ft^t ober auf* 
red)t fielet, an fold)e 'î)inge fnüpft M manchmal tin @c^icffal. 

î)ie Dteifenbe erjäl^lte il^re @efd)id)te, nid^t ol^ne einige 
^nberungen an il^r ^jorjunel^men. @ie fei 2(rbeiterin, il^r ^ann 
geflorben. 3n ^ariö gäbe eé feine Tlrbeit, unb barum woHe 
fte eô anberöwo ^erfud^en, jum ^eifpiel ju Jpaufe; (te fei ^eute 
morgen ju gu§ ^on ^ariö tt>^gg^g<^ttg^ti, aber ba fte ba^ ^inb 
getragen ^be, fei fte balb mübe geworben unb in ben 3öagen ge* 
fliegen, bem fte auf btm 333ege naà) ^idemomble begegnet fei; 
t)on ^illemomble fei fie ju gug nad) ^ontfermeil l^eriiber* 
gegangen. X)ie .kleine fei tin wenig gelaufen, aber nur tint 
furje ^txtdt, unb fte fei ja nod) fo jung, bann l^abe fte fte rt>it-^ 
btv auf ben "^rm nel^men miiffen. 3e^t fei ber @(|)a^ tin^ 
gefc^lafen. 

'iJarüber fügte fte ba^ ^äbdjen fo leibenfd)aftli(l), ba^ ei5 
erwachte, "^a^ ^inb fd)lug bit üuQtn auf, groge, blaue ^ugen, 
bit benen ber Butter glid^en, unb fal^ um ftd). 3öao e(J fal^? 
ÏUià)Uf aüeö - unb mit biefem ernflen, fafl flrengen ^liä 
fleiner .^inber, ber ba^ ©el^eimniè i^rer flral^lenben Unfcfeulb 
unferen bämmernben "îugenben gegenuberfîellt. îOîan möchte 
fagen, fte wüßten, ba% fte (^ngel ftnb, wir aber 3)lenf(i)en. 

109 



(Enbït(^ begann bit kleine ju ïacî^en, unb obv^o^l bk ^ntttt 
(te imixd^tUf glitt (te jur ^rbe ^eraB mit ber unja|)mbûren 
énergie eineö /ungen SBefenö, baö laufen tt>iïl. ©ie betnerfte 
bie beiben j^leinen auf il^rer impro\)i(terten ©djaufel, blieb 
(le^en unb fperrte, untriiglit^eö Stié)tn ber ^ewunberung, ben 
Si)lunb auf. 

5!)lutter ^l^énarbier banb i^re îOîabdjen loô, lieg (te von ber 
©c^aufel ]^erab(leigen unb fagte: 

„©pielt, i^r brei!" 

3n biefem ^Iter n^erben Q5efanntf(^aften raf(^ 9efd)lDffen; 
feine 3)îinute mar tjergangen, ha tt>avm bie fleinen 'î^énarbiero 
bereite mit ber neuen greunbin in bem fe^r ernfl^aften ^e* 
(hreben t>ereint; Söc^er in bit ^rbe ju fragen, tt)obei fte (t(^ aufô 
be(le ju amü(teren fc^ienen. 

„Soie l^eiSt bie .pleine?" fragte injtt)ifd)en S^^au '^l^énarbier. 

„Mofette." 

Mofette . . . baô ^tiU, eigentlich ^ie§ fte (Eupl^ra(te. Tlber auîJ 
(Eup^ra(te f^atu bit ^ntttv Mofette gemacht mit jenem an^ 
mutigen 3n(lin(t ber SOîiitter unb be$ ^olfeö, ber auö ^ofepl^a 
fPepita unb auö grançoife ©illette mac^jt. î)ao (tnb liUtitun-^ 
gen, bie geeignet fînb, bit ganje (Etymologie auf ben .^opf ju 
(leûen. 3c^ ^abt tint ©roÇmutter gefannt, bie eö ^nïctc^t 
brachte, auö '^^eobore ©non ju maé)tn, 

„mt ait i(l (te?" 

,,q5alb brei 3abre." 

„3Bie meine 3tlte(le." 

3njtt)if4>en ^tten ftci^ bie brei fleinen ^abdjen in ber ^aU 
tung tiefer Q5eforgniô unb boc^ jugleic^ beglticfenber ©pannung 
^ufammengebrängt; irgenb ttxt>aè war ^afftert. ^in bidtv Dlegen^ 
nourm fam auö ber (Erbe gefroc^en. ©ie fiircî^teten (t(^ unb 
waren boc^ entjucît. 

ffHâ) biefe ^inber!" rief ^ntttt '^l^énarbier, „mt rafd) bit 
einanber fennen! 2ßenn man fte fo (te^t, mochte man bûd) 
fc^tt)ôren, ba% eô brei <Bé)Xt>tiïtvn (tnb!" 

^ie$ 5öort war ber Sunfe, auf ben bit anbtvt gewartet ju 

no 



^aben f(t)ien. @ie nai^m bie ^ant> ter grau "îi^énarbier, fa^ i^x 
fefl inö TCuge unb fragte: 

,,2BoIïen @ie mein ^tnb bei jtc^ behalten?" 

grau '^|)énarbier anttt)ortete mit einer ©ebärbe beô C^r* 
ftaunenô, bie tt>eber (Einwidiâung noc^ !^ble]j)nun5 bebeuten 
muêfe. 

X)ie 5)îutter (5:of etteö fu^r fort: 

„@e^en @ie, id) fann bie i^leine nid^t mitneljjmen. ^ie 
2(rbeit erlaubt eö ni(^>t. îOîit einem ^inb finbet man feine Q3e* 
fc^aftigunô- Q5ei uns^ ju ^aufe ftnb bk îeute fo fomifc^ in biefer 
^ejie^ung. ^er IkU ©ott ^t mi4> i« 3l^rer Verberge ôefii^rt. 
lil^ ié) 3^re pbfc^en, fauberen ^inberc^en fai^, benen e$ offen^ 
iWlià) fo gut ge^t, l)aU iâ) ^Uiâ) biefeô ©efii^l ôel^abt, unb 
^be mir gebac^t: !î)aô mu§ eine gute îQîutter fein, 3ßirfli4)/ 
bie brei könnten ®d)tt)eflern fein. Unb bann fomme id^ ja au(^ 
balb n)ieber. Sßoüen @ie mein ^inb folange behalten?" 

ff^an müSte ftc^'ö überlegen", meinte grau 'î^énarbier. 

„3d) tt)ürbe fe(^ô granfen monatlich geben." 

3e^t tDurbe auö ber Sßirtöflube eine ?9îannerflimme ^örbar. 

ff^iâ)t unter fteben granfen! Unb fed)ö ÎOÎonate t)orauîJ* 
beja^lt!" 

„@e(bö mal (teben tt)ären jtt)eiunb^ierjig . . .", meinte grau 
'^^énarbier. 

„X)aô tt)erbe id) geben", fagte bk îOlutter. 

,,Unb fünfje|)n granfen TCnjal^lung für tk erjlen 7(nfd)af* 
fungen", lieg bie îOîannerjlimme ftc^ ^erne^men. 

„!î)aô tt)ären jufammen (tebenunbfünfjig granfen", fuljjr 
grau î^énarbier fort. îOîitten in i^re ^erec^)nung ^imm aber 
fummte fte i^r: 

„©0 mug eô fein, fagt ber @olbat ..." 

„3(ti merbe eô beja]f)len", fagte bie 9)lutter. „^d^ l^abe adjt^ig 
granfen. 9)Zir bleibt nod) ein Dîeft, um nac^ .Çaufe ju fom* 
men . . . tt)enn id) ju gu§ ge-^e. 3Benn xà) ju .Çaufe @elb ver* 
bient ^be, fomme id) wieber unb befu(^)e meinen ©(|)a^." 

'î)te 9)îannerftimme fragte t)on neuem: 

111 



//3fî benn bit kleine auogefîattet?" 

„(Eö ift mein îOîann"; fagte grau ^^énarbier. 

„7(ber gett)ig l^at fite eine ^uôflattnng, ber fleine @d)a^. 
3(^ l^atte eö mir gleid) gebac^t, bag eö 3^r ^ann wäre. Unb 
eine f(^)öne ^uöftattung fogar, aßeö bu^enbweife! @eibenfleiber 
tt)ie eine !Dame. ^tteö ^abe i(^ l^ier in meinem Dteifefatf." 

„@ie muffen eö il^r l^ierlaffen", antwortete t>k 5Dîannerjîimme. 

„@ett)ig laffe id) eö i^r l^ier", erwiberte tk 5Dîutter. ,,^aö 
wäre bod) ju toE, wenn id) mein ^inb narft liege!" 

3e^t würbe ber ^au^^tvv ftd^tbar. 

,,@ut", fagte er. 

^an würbe i^anbelöeinig. X)ie Butter \)erbrad)te bie S^a(^t 
in ber Verberge, erlegte ta^ @elb, lieg ba^ ^inb juriitf unb 
ma6;)U ftd) am näd)ften îOîorgen mit il^rem f^laff geworbenen 
Dîeifefadf wieber auf ben 2öeg. 

^ine ^aé;)haxin ber '^l^énarbier begegnete il^r, aU fte auô 
bem Ort i^inauéging, unb erjäl^lte fpäter: „3(^ fal^ biefe grau 
weinen, bag eö jum @teinerweid)en war." 

X)er 2öirt aber fagte ju feiner grau, alö Cofetteö SOlutter 
gegangen war: 

„SRun werbe iâ) hit l^unbertjel^n Sranfen bod) beja^len fön* 
nen, bit morgen fättig ffnb. 'S)iefe fünfzig fel^lten mir gerabe 
no4>. ÎBtiit bu ané), ba% ber 5©e^fel gewig protefîiert worben 
wäre? 3ßir ptten ba^ &tti<t}t auf btn îtïb gefriegt. "^it l^ajl 
bn gut gelöberf mit btintn .^leinen!" 

„Unb iâ) baà;)tt mir ni4>t einmal tt>a^ babtiJ' 

2. (Srfte @njje jweier ijerbäc^tiger ©eftalten 

2ßer waren biefe ^i^enarbierö? 

î)iefe Seute gel^o'rten ju jener ^witttvavt ^on Syienfd^en, bit 
ftd) auö ungebilbeten (Emporkömmlingen unb l^erabgefommenen 
©ebilbeten jufammenfe^t, gewiffermagen eine 50îif^ung ift auö 
bem fogenannten 5!)littelftanb unb ber Unterflaffe, unb bit §el^» 
1er ber le^teren mit btn îajïttn ber erfteren "otthinbtt - furj, 

112 



bic itt)ar bie gro^^erjtgen Dîegungen beô 2(rbeiterö nic^t fennt, 
akr and) bk Orbnungôltebe ber ^urôerflaffe einôebiigt l^at 

^ô maren ^erfruppeïte @eeïcn, bie, wenn zufällig irgenbein 
Hnttkh jte ^^erfül^rte, leid)t ju ^erbred^ern entarten (cnnten. 




*^te Srau n?ar el^er rol^, tt)ä;^renb ber SOlann einen ri^tigen 
îumpen abgeben fonnte, 

tiefer ^l^énarbier m«§te bem Kenner ber ^l^^ftognomif auf 
btn erfîen ^ïid migfalïen, üOZanc^je 5Dlenf(^en braud)t man 
nnr anjufe^en, um i:^nen ^u mißtrauen. @olc^e îtntt blirfen 



8 iôufio» ®l« Cflenôen. 



113 



beunrul^iôt auf i^vt ^öergangen^ett jurücf, èroî^enb auf x^vt 3«* 
fünft. (Ettt)ûô Unbefannteö ift in i^nen. 9)îan tt)ei§ nidjt, tt)aô 
fie getan ()aben ober nod) tun werben. (Ein ©chatten in iljjrem 
Q5(icf verrät fte. ?QZan braucht fte oft nur ein 3ßort fagen ju 
i^ören, nur eine ©ebärbe ^on i^nen ju er^afc^en, unb man a^nt 
ein bunfleö ©e^eimniö in iljjrer Vergangenheit ober büflere 
îDlûglic^feiten i^jrer Swfwnft. 

^^énarbier ttjar, njenn man il^m glauben mü, ©olbat ge* 
tt)efen, ©ergeant, mt er be{)auptete; angeblich ^atu er an bem 
getbjuge ^on 1815 teilgenommen unb fiel) tahti aus^gejeicfenet. 
X)aî5 @c^ilb feiner Kneipe xcat eine ^nfpielung auf eine feiner 
5Baffentaten. (Er ^atU eö felbft gemalt, benn er fonnte alleö, 
aber alleô fc^ledjt. 

!Öie 'tl^énarbier ttjar gerabe flug genug, um alberne ^üc^er 
lu lefen. ®ie lebte bavon. S^ic^tö anbereö bef(l)äftigte ilj)ren 
^öerftanb; ba^ Ijjatte i^r f einer jeit, alö fte nod) jung mar, ja 
fogar noc^ fpäter, ben (Bewein einer gett?iffen Q5efinnlic^feit i>tv^ 
liefen, fo ta% fit neben il^rem 9}Zann, timm @cfeur(en t)on 
gormat unb gefc^ulten £umpen, gerabeju angenel^m n>irfte, (Bie 
tt)ar jtDÖlf ober fünf je^n 3a]^re jünger alö er. später, aU i^vc 
romantifc^en ©c^mac^itlocfen ju ergrauen begannen unb auö ber 
Pamela eine 5)îegare ttjurbe, xt)av bit '^^énarbier nur noé) tint 
plumpe, böfe Srau, bit bumme Q5ü(^er laö. 

îOîan befc^äftigt ft(t) nid)t ungefîraft mit Tllbernl^eiten. 

@o gefc^a^ eö, ba% bit altefîe ^od)ter ber "^l^enarbierö 
^ponine getauft mürbe; unb bit jüngere, ba^ arme @ef(^öpf, 
foUte gar ©ulnare l^eigen; ba^ ©lücf wollte, ba% ein Dîoman 
t)on 1)ucrat)*1)umenil biefe ©d)ma(^ ^on i^r fernhielt; jte fam 
mit bem oîamen Njelma ba^on. 

3. !î)ie 2txà)t 

(Eô genügt, um (Erfolg ju l^aben, nid)t, ba^ man ein (Bdjuft 
ijl. X)ie Verberge ging fd)led)t. 

X)anf ber fiebenunbfünfjig granfen ber Dveifenben fonnte 
î^énarbier einem ^rotefl entgelten unb feinen 2öe(^fel ]^ono= 

114 



rteren. Hhtt fc^on im naâ)iïzn S)lonat brauchte er wteber @eïb. 
X)te Srau trug ^ofcttcô Kleiber nad) ^axU unb t)erfe^te fïe 
ûuf bem ^onf be ^ictc für fed)jig granfen, @obalb biefe 
@umme tjerauögabt war, geujö^nten ftc^ bit beiben baran, bie 
Pleine für ein ^inb j« |)a(ten, t>a^ (te auö reiner ^armberjig* 
hit hti fia) bel^ielten, unb fte be^anbelten fte bavnaà). *3)a fte 
je^t him TCuôjîattung me^r befoë, mu§te fte t>it alten Kleiber 
unb ^emben ber fleinen "^^énarbiero auftragen. 3^re CTlal^rung 
tt)ar, tt)aö übrigblieb — ttrva^ beffer aU bit beô .Ç)unbe0 unb 
ttït)a^ fcl)lec^ter aU bit ber ^a^e. ^unb unb ^a^e tt)aren 
übrigenö i^vt '^ifcfegenoffen, Mofette afi mit i^nen unter bem 
^ifc^ auö einem ^cljnapf, ber bem ber beiben "^iere gli(^. 

^ie îOîutter ifjatte fia), mt ber îefer noc^ felf^en mvb, in 
^ontreuil fur SOîer niebergelaffen. liumonatliâ) lieS fte an bit 
"î^énarbiero fc^reiben, um S^a4>ricbten über i\}t Äinb ein^ 
^u^olen. Unb unwanbelbar antworteten bit "î^énarbieriJ: 

„Mofette ge^t eö glänjenb." 

^lô bit erflen fed)ö îQlonate abgelaufen waren, fanbte bit 
îOîutter (teben granfen für ben ftebenten; monatlich liefen il^re 
Sa^lungen pünftlic^ ein. lihtt bai 3alf)r war noc<) nic^t "oùU, aU 
^^énarbier fagte: 

„333ir ftnb |a feine Söol^ltäter! SBaö foïïen wir benn t)Ott 
i^ren fteben granfen adeö leiten?" 

Unb er fc^jrieb, jte muffe je^t jwölf g^^anfen bejal[>len. "Da fte 
ber Butter fagten, bai ^inb fei glürflic^ unb gebeiÇje aufö befîe, 
fügte fte fia) unb fanbte jwölf granfen. 

©ewiffe Staturen fönnen nit^it nad) einer ^titt lieben, ol^ne 
nac^ ber anberen ju (raffen. îOlutter 'î^énarbier liebte i^re Wi^ 
ben '^öc^ter leibenfc^aftlic^, aber bai ^attt nur jur golge, bai 
fte bie grembe tjerabfc^eute. <So wenig ^la^ Mofette anâ) ein^ 
na^m, il;r fc^ien immer, eö fei ^la^, ber ben eigenen .^inbern 
gebü|>re, unb fte f)attt ein ©efül^l, alô ob Mofette i^ren ^inbern 
bit 2\xft wegf(t)nappe. X)iefe grau f)attt, mt \)iele i^rer ^rt, 
tin gewiffeö Quantum Zitht unb tin gewiffeö Quantum ^üffe 

8" 11? 



uttb g(üd)c täglich) ju \)erauögaben. 3öäre (Mofette md)t im ^aufe 
getDefen, fo tt>äiren öeit)ig auc^ bk Orob|>eitett ben eigenen ^in^ 
bern, fo fel^r fte au4) geliebt VDurben, ^ugefaïïen; bk grembe 
aber leitete htn beiben 5)îabd)en btn ^ienfl, aUt C^rügel auf 
(t(i^ abjujiel^en. Mofette konnte nic^itö tun, ol^ne einen ^agel un* 
^erbienter unb graufamer 3üd)tigungen auf jtc^) l^erabjulccfen. 

$)a bk îl^énarbier gegen Mofette fc^led^t mar, taten (Sponine 
unb TCjelma beögleid)en. 3n biefem lilttv ftnb bie ^inber nur 
Kopien ber (Eltern. 

®o t)erfîrid) ein 3a]^r, unb nod^i tim^, 

3m ^orf l^ieS eö: biefe ^l^enarbierö ftnb bcâ) gute £eute. 
@ie ftnb nid)t reid), aber fte bringen biefeö arme S^inb bwvà), 
ba^ man hti il^nen liegengelaffen ^at 

X)enn man nal^m an, Mofette fei ^on i^rer 3)îutter »ergeffen 
morben. 

3njtt)if(^en ^attt ^l^enarbier erfai^ren - wir wiffen nic^t, 
auf tt)elc^en bunflen Umtt)egen - , bai ba^ 5)?äb(feen unei^elit^ 
geboren tt>av unb bai bk îO^utter eö verleugnen mußte. @ofort 
verlangte er fünfjel^n granfen monatlich, fc^rieb, bk Mhxm 
wad^fe unb effe für brei, brol^te fogar, fte jurü^juf^itfen. 

^ie üDZutter ^al^lte auc^ bk fünfjel^n granfen. 

^on 3a]^r ju ^ai^r n?ud)0 ba^ ^inb, tt)U(t)ö aud) fein (Elenb. 

(Solange Q^ofette Hein mar, ^aitt fte ben beiben anberen 
.^inbern alö ^rügelfänger gebient; feit fte tttt>a^ größer war 
(ncâ) niâ)t ganj fünf ^al^re), biente fte alö .Cauömagb. 

Mofette erlebigte alle ©ange, fauberte @tuben, .Çof unb 
©trage, n>uf(^ ©efc^irre, trug fogar fleine Mafien, ^ie ZH' 
narbierö fü|>lten ftct) ju biefen gorberungen um fo mel;r berec^«» 
tigt, benn bk îO^utter, bk ftd) nod^ immer in îO^ontreuil fur 
?Öler aufl^ielt, begann, unpünftli(^ ^u jal^len. @ie blieb einige 
SOîonate mit i^ren Beübungen im Oîucfjîanb. 

5öenn fte bamalö, nad) brei 3al^ren, nod) îOîontfermeil ge= 
fommen wäre, l^ätte fte il^r .^inb nic^t wiebererfannt. ^ie 
ni^blié)^f frif((?e, fleine Mofette war je^t mager unb blaß. @ie 

11(5 



^attt ttït^a^ Uitrul^igeö in i^ttm 5ßßefen; ettt)aö f,Züäi\a)t^, 
5a(fd)eô", tt)te bte îl^éitarbterô fagten. 

!î)te Unôered^ttôfeit l^atte fte ^erf4)loffen, baô (Elenb ^attt fie 
]^ä§lic^ öema(i^t. STlur il^re fc^önen Ttugett waren il^r verblieben, 
aber eö tat n)e]^, in fte ]^ineinjuf(^anen, benn fte \é;)kmn nur fo 
grog, um att baö Unglürf j« faffen. 

. 3tt ber ©egenb nannte man fte £erd)e. 2)aö ^olf, ta^ ^ilb* 
t)erglei(^e liebt, l^atte fie fo genannt, weil biefeö ©efc^öpf, faum 
größer alö ein ^ögeld)en, allmorgenbli(t) aU erfle im J^aufe 
unb im ganzen X)orfe aufftanb. 

$nur ba§ bie arme îercfee niemalö fang. 

Fünftes Buch 

25er 21lbgrttnli 

1. (Ein gortfd)ritt in ber ^nbuftrie 
beö f(i^tt)arH« ©lafeö 

5öaö war a««^ biefer îOîntter, bk ma) ber 2(nft(^t ber îeute 
von îDîontfermeil il^r ^inb im ®txé;) gelaffen l^atte, geworben? 

9^a(t)bem fte bk Heine Sofette hti hm ^l^énarbier^ juriitf" 
gelaffen l^atte, war fte weitergewanbert unb fc^^lieSlici^ naâ) 
SÖZontreuil fur ^tx gekommen. 

3)aô war, tt>k ber Sefer ft^ erinnert, im 3a]^re 1818 ge* 
wefen. 

Sel^n 3aî^re frül^er ^atU gantine il^re ^timat verlaffen. 
îOîontreuil fur ^er ^attt fia) fei^r veränbert. Söäl^renb gan^- 
tine immer tiefer inö (Elenb |)erabgefunfen war, l^atte il^re ^tU 
mat^abt einen 7(uff4)wung ju 5öo|>lfl:anb unb ©ebeil^en genom= 
men. ^or ttwa iwti ^al^ren i)atu M ein Umfc^wung in ber 
^nbuftrie voUjogen, ber für biefen fleinen Ort ein grogeîJ Sr= 
eigniô würbe. !£)iefe (Einjel^eit ift mâ)tx^f unb wir muffen auf 
fte näl^er eingel^en. 

(^tit \xnbmtliéi)tn Seiten war eö ba^ befonbere ©ewerbe von 
5)lontreuil fur 5)îer, englif^en @agat unb beutfc^eö ©(^warjglaö 

117 



naâ)ym^mtn, î)tefe 3"^^P*^i^ ^ttc immer t^r îtbtn ge* 
frtjîet, aber infolge beô ^û^m ^reifeô ber Dîol^floffe feinen 
7(uffct)tt)ung ne^jmen fönnen. HU gantine jurücffe^rte, njar eben 
eine unerhörte Umwälzung in btn ^rbeit6met^oben tiefer 3n* 
buflrie \)ûïïjcgen worben. ©egen (Enbe beö 3a^reô 1815 tt>ar 
ein Unbekannter in bie ^tat>t gefommen unb ^attt bk '^btt 
gel^abt, in ber ©agaterjengung ha^ ^avi buvd) ©ummilacf ju 
erfe^en. ^iefe geringfügige 3tnberung l;atte genügt, eine 9îet)0» 
lution ^ertjorjurufen, ^enn je^t war billiger Dîo^floff jur @e* 
nüge tjor^anben, unb fo fonnten junäc^ft bie 5ö^ne geweigert 
tt)erben, ein Vorteil, ber für ben ganjen Ort fühlbar tt)urbe; 
bann fonnte t>k 2Öare verbeffert werben, waö ben ^onfumenten 
junufee fam, unb fc^lie6li4> fonnte fte im greife gefenft werben, 
obwohl ber gabrifant ben breifac^en ©ewinn einflric^. 

3n !nappcn brei ^a^vtn war ber 9)îann, ber biefe 3^ee ge* 
^aU l^atte, reic^ geworben, unb uid) aud) tit ganje Umgebung: 
(Er war fremb im "Departement. Ober feine ^erfunft war nid?tô 
befannt. X)ie 2(nfänge feineô 2(ufftiegö lagen im X)unfel. 

SÖZan erjä{)lte (tc^, er fei mit fe^r wenig @elb, ^öc^flenö ein 
paar ^unbert §ranfen, in bk <B>tcibt gekommen. !^ber mit bk» 
fem befd)eibenen Kapital, ha^ er in ben ^ienfî einer guten 
3bee fleHte, l^atte er txn Vermögen gemalt unb htm 3öo^l* 
iïanh^ ber ^taht gebient. HH er nac^ ^ontreuil fur îO'ler ge^ 
fommen war, f(^ien er naö;) ^leibung, Jpaltung unb ©prac^e 
ein einfad)er TCrbeiter ju fein, ^ô l^ie§, er ^be bamalc^, an 
jenem X)ejemberabenb, ha er gänjlic^ unbeachtet feinen (Sinjug 
l^ielt, einen 'îornifter am ïKudtn, unb einen .^notenfîorf in ber 
J^anb gehabt. &tn an Jenem Tlbenb war im ©emeinbel^auö ein 
Q5ranb auögcbro^en. î)iefer ^ann l^atte ftc^ in ha^ geuer ge* 
ftürjt unb f}aiU, o^ne bk größte ©efa^r ju fc^euen, iwti .^in* 
ber — eö waren bk beö ©enbarmerie^uptmanneô — gerettet; 
fo war eö ^ielïei^t ju erklären, bai in ber Tlufregung niemanb 
nad) feinem ^a% gefragt ^atU. 3n ber golge l^atte man feinen 
Olamen erfaï)ren. Sr ^ki ^ère îOlabeleine, ^ater 5!)labeleine. 



118 



2. S)labeleine 

(Er war ztrt>a fünfzig ^af)vt alt, falj) auö, alö ob er trôcnb- 
einem gel[)etmen ©ebanfen nac^ljinge, unb war Qüü^, X)aö ijl 
aüeö, waö man t)on i^m fagen konnte. 

"^ant beö Tdiffc^wuncjo ber ^nbufîrle, ben er \)eranlagt ^atte, 
war îDîontreuil fur 9)ler ein anfe^nlic^^er ^anbelöpla^ gewor* 
ben. Spanien, ba^ fe]f>r ^iel fc^warjen "^ttt fonfumiert, fanbte 
aüiäl)vli(i) gro^e Aufträge. 3}îontreuil fur SÖler begann fogar 
Bonbon unb Berlin ^onfurrenj ju machen. î)ie ^erbienfle, tk 
^ater SOÎabeleine auö biefen @efd)äften jog, waren fo httväa;)U 
liéQ, ta^ er bereite im ^weiten 3aï;re eine groge gabrif mit 
imi geräumigen ÎBerfjîatten, einer für SOlänner, einer für 
grauen, \)atu einridjten fönnen. ^er immer ba 2Rot litt, fonnte 
bort vorfprec^en unb war gewig, TCrbeit unb ^rot ju finben. 
^ater 53labeleine t)erlangte ^on ben SDîannern nur ^rbeitö* 
willen, t)on ben grauen @ittenreinl;eit unb S^rli(^feit. (Sr \)attt 
}iXt>t\ 3öerfflätten eingerict)tet, um bk beiben ©efdjlec^ter ju 
trennen unb t>k grauen unb jungen îOîabc^en ^on htn 9}lan* 
nern fernju()alten. 3« biefem ^unft war er unbeugfam. C^ö 
war \>k einzige @a(^e, in ber er gerabeju unbulbfam war« @e* 
m^ war bicfe Strenge begrünbet, benn ba 3)îontreuil fur îDler 
eine ©arnifonjîabt war, fel^lte eö nic^t an Verlobungen unb 
Verberbniô» 

3m ganjen genommen, war SDlabeleineö 7(n!unft tint ÎHQû^h 
tat, fein bauernber §8erbletb ein @ef4)enf ber Vorfe^ung für 
biefe ©tabt. grül^er war bk ganje ©egenb \)erelenbet gewefen; 
je^t gebie^ alïeô in einem arbeitfamen !i^afein. X)er ^ulö tinti^ 
werftätigen £ebenö belebte unb flärfte alleö. Tlrbeitöloftgfeit unb 
(Elenb waren unbekannt. <Belbfl bk 3trmften Ifiatten ttxt>a^, unb 
aucfe ber befc^eibenflen ^üttt ft^tt mé)t )egli(^e greube. 

Vater îDîabeleine befc^äftigte alle, 

Unb inmitten all biefer ^ätigfeit, bk 'oon i^tn ausging, er* 
warb er ein Vermögen, obwohl — ^öd)jl fonberbarerweife - 
nic^t feine ^auptforge biefem ^kl ju gelten fdjien. (Er baà:)tt 

119 



offenbar mel^r an bic anbern alö an ftc^> felbp. 1820 mugte man, 
bag er bei îaffitte 630 000 granfen beponiert l^atte, aber be^ 
\Jor btefe @umme Ui^ammtn n>aVf f)atu er eine gute Mißton 
für bie <^tabt unb bie ernten ^erauögabt. 

^aö Jpofpital tvar in @d)tt)ieri9feiten. (Sr ^tte je^n neue 
Letten gegiftet, (Er lie§ jtt)ei neue ©d)ulen bauen, eine für 
îOîabc^en, eine für Knaben, ^en beiben Seigrem fe^te er tint 
Sulage auö, bit i^v ©el^alt um ba^ X)oppelfe übertraf, unb alô 
ft4) jemanb barüber tt)unberte, fagte er: 

„^ie ^mme unb ber @c^ulmeifter ftnb bit htibtn ifjoc^fîen 
Beamten beö @taate^." 

?(u4) ^tte er auf eigene Soften einen ^inbergarten eingerid)^ 
ttt - bamalö in granfreic^ nod) ttwa^ fajl Unbefannteô -, 
anâ) Unterjlü^uttgöfaffen für alte unb inMlibt Arbeiter ge^ 
fdjaffen. diin^^ um feine gabrif ujar tin neueö Arbeiterviertel 
entftanben, in bem viele mittellofe gamilien Unterfunft fuc^ten; 
i^ier l^atte er tint Tlpotl^efe eingeridjtet, in ber Heilmittel un* 
entgeltlid) abgegeben tt)urben. 

Suerft ^atttn bit guten îeute geglaubt, er tt)äre ein fd)lauer 
^erl, bem eö le^tli^ bcé) nur auf ben 9teid)tum anfäme. IIH 
bann aber ber @egen beö SBol^lfîanbo btn Ort me^r traf aH 
9)îabeleine felbfl, l^ieg eö: ein (Sî^rgeijling. Unb bafür fprac^ 
aud), bai er offenftdjtlid) religiös mar unb mit einer gemiffen 
Dtegelmägigfeit bie ^irc^ie befud)te (maö bamalö 1)öa)^tn Orteö 
gern gefe^en tvurbe). 3eben Sonntag l^örte er tint fliUe îDZeffe. 
^er X)eputierte beö Orteö, ber einen Olebenbul^ler mtttvtt, fanb 
befonberö biefe religiöfen Antt)anblungen uvbäa)ti^. (Er war 
unter bem ^aiferreid) 5)îitglieb ber gefe^gebenben ^crperfd)aft 
gemefen unb l^ing ben religiöfen Anfd)auungen jener (Epod^e an. 
HU er aber btn vtidjtn gabrifanten ^abeleine fonntäglic^ um 
fteben Ul^r bit ftiüt 3)Zejfe befugen fal^, begriff er, waö il^m 
bro^e, unb entfd)log fid), btn 9)ebenbu:^ler ju ühtvUtttn; er 
nal^m fia) einen ^efuiten jum Beichtvater unb verfäumte weber 
ba^ ^odjamt ncd) bit ^efper. X)aö tt>av tint S^^it, in ber, wer 
e^trgeijig war, nic^>t rul^en burfte. X)ie 'Krmen Ratten bavon 

120 



ebenfo i^vm Vorteil \vk ber liebe @ott, benn ber el^renn^erte 
^Deputierte (liftete aud) jtt)ei Letten im @pital . . . 

1819 ging eineö 3)lcrgenô baô @erü4)t burc^ bte @tabt, 
^atei* £OZabeleitte fei auf (Empfei^ïung beö ^errn ^räfeften 
unb in 7(nfe^ung feiner großen ^erbienjle um bk (Btabt jum 
^iirgermeifîer ^on 5D?ontreuil fur îDîer ^orgefd)lagen tt)orben. 
2Der biöl^er gefagt ^atU, ber ^Ite fei nur tin CE^rgei^ling, fanb 
bk Gelegenheit günjlig unb l^ielt Un ^eweiö für erbrad)t, ba^ 
er red)t ge^bt l^atte. ^abm mt e^ nià)t gefagt? @anj îOZon* 
treuil fur îOZer tvar außer ftc^, Unb ba^ ©eriic^t tt)ar nxé)t un* 
begrünbet. (Einige ^age fpäter (lanb bie Ernennung im ?Öloni= 
teur. ^m näc^jflen ^ag aber fd)lug 5î)ater SJlabeleine bk i^tn 
ertt)iefene (Sl^re auè. 

3m felben ^al^re 1819 n^aren bk ^on 5[yiabeleine erfunbenen 
neuen Srjeugniffe ber 3ettinbu(îrie auf ber @ett)erbeauojîeïlung 
vertreten; auf bm ^erid^t ber 3uri^ l^in ernannte ber ^önig 
btn Srfinber jum Dîitter ber (Ehrenlegion, Oleue 2(ufregung in 
ber ^leinflabt. li^a, ba^ war eö, tt)örauf 9)labeleine ^inauö- 
xt>oUul 

2lber er le|>nte «lieber ab. 

(Ein Dîatfel, biefer 50îenf(^. ^ie guten ^eute jcgen fié) auö 
ber TCffäre, inbem fte fagten: „Hüt^ in allem eine ^rt Tlben^ 
teurer." 

"^tt îefer ^at gefeiten, ba% bk ^tabt i^m 'okl, bk TCrmen 
il^m alleô tjerbanften; feine Arbeiter tt>aren il^m fel^r jugetan. 
^r nal^m i^re îkhc mit fc^ujermütigem Srnfî an. HU fejîflanb, 
ba% er reid) fei, grüßten il^n bk Seute au6 ber feinen ©efell* 
fd^aft t)on 50Zontreuil fur 9)?er, unb man nannte il^n jie^t .Çerr 
50^abeleine; bk Arbeiter unb bk .^inber aber beließen eö hti 
^ater SÖlabeleine, unb i^m war eö vté)t fo. 3m ^uömaß, in 
bem er feinen ^ufflieg nal^m, regnete eö (Einlabungen. 3e^t 
nal^m bk gute @efellfd)aft il^n in lin\^mâ). "^ie fleinen @alonö 
\)on SOlontreuil fur 9)îer, bk bem JÉ)anbtt)erfer immer verfct)lof* 
fen gewefen wären, öffneten il^re ^üren bem îOîiïlionar. ^ber 
er blieb jurücf^altenb. 

121 



Hué) bteômal mußten bit ^anj ©efc^eiten eine (Ernarung. 
(Er ifl untt)iiTenb, fagten jte, ein 9}Zenfd) ci^nt (Erjiel^ung. SBer 
fennt feine »Ç)erfunft? ^öieöeit^t VDÜgte er (t(^ mâ)t in guter 
@efe£(f4)aft ju bewegen, ^an vveiß ja nid)t einmal befîimmt, 
ob er lefen fann. 

@o tt)ar eö: aïô man i^n @elb t)erbienen fal^, ^attt man ge- 
fagt: ein @c^ad)erer, Später, alô man ilf>n @eïb verfd^enfen fal^: 
ein (El^rgeijîing. HU er bie il^m angebotenen ^^rungen auö* 
fc^ïug: ein TCbenteurer. Unb alô er ftd) ^on ber ©efeöfc^aft ah 
fd^loS: ein ungebiïbeter îummeL 

1820 aber, fünf 3a]f)re nac^ feiner ^nfunft in 3[Rontreuil 
fur 5Dîer, flral^lten hk 'S)ien(le, hit er feiner @tabt ertt)iefen, 
in fo ]j)eïïem 5id)t unb hit £Oîeinung beô îanbeô war fo tin^ 
^eïïig, baÇ ber ^onig il^n neuerlich jum ^iirgermeifîer er«- 
nannte. ÎBieber wollte er ablei^nen, aber ber ^räfeft brängte 
il^n, hit Seute auf ber @tra§e rebeten il^m ju, \>i^ er f(^lie^li(^ 
annal^m. (Entfc^eibenb für feinen (Sntfc^luS war ber ärgerliche 
TCuöruf einer alten Arbeiterin gewefen, hit jornig gefagt Ijjatte: 

„(Ein guter ^urgermeijîer ifl eine nü^lic^je @a4)e! ^arf man 
nein fagen, wenn man ©uteö tun foH?" 

'î)ieô war hit hvittt ©tufe feineö Auffliege, ^ater ^aht' 
leine war ^ttv 9)labeleine, ^err 5Dîabeleine J^err Q5ürgermeifler. 

3u beginn beö 3a^reô 1821 melbeten hit ^ûmnalt ben 
Zeh beö ^ifd)ofô ^t)riel ^on ^igne, genannt 9)îonjtgnore 
Q5ien\)enu, ber im Alter ^on jweiunbac^itjig 3a]j)ren unb im 
Oiufe l^ol^er ^eiligfeit \?erfc^ieben war. 

!î)er Q5ifd)of war, um biefe (Einjeli^eit ^injujufügen, hit t)on 
ben Seitungen nic^t erwähnt würbe, feit '^a^vtn blinb gewefen, 
aber verfö^jnt mit biefem @d)icffal, ha ja feine @c^we|ler hti 
i^m war. 

(Sofort nac^ bem (Erfc^einen ber "îobeoanjeige im (Btabtblatt 
\jon ^ontreuil fur £9Zer legte J^err ÎOÎabeleine fdjwarje .Kleiber 
an unb fdjlang einen 'Trauerflor um feinen ^ut. 

£Oîan bemerfte e^ in ber (^taht unb mutma§te allerlei, ^an 
glaubte ttwa^ über hit .Çerfunft beö .Çerrn SOîabeleine erfahren 

122 



lu ^aUn, Offenbar war er mit bem Q3if(t)of ^erwanbt gew^fen. 
!î)aô fleigerte fein ^nfe^en, unb felbjl in ber guten ©efedfd^aft 
^on SJîontreuil fur 9}îer backte man beffer tjon xi}m, X)er mut« 
maglidje ^ertt)anbte eineô ^ifd)ofö xoav in ber deinen Olat^* 




a^mung beö gaubourg (Saint*@ermain, bie eô in jeber fran^^ 
jöfifdjen ^leinflabt gibt, Vüo^lgelitten, ültt grauen be^anbelten 
i^n mit 7(uôjeic^nung, i'unge lächelten i^m ju. (Eineö 'îageô 
leifîete t^ ftc^ bie ältefle ber üorne^men !î)amen jeneö Äreifeo, 
bit bereite ein ^lteröred)t auf D^eugierbe ^atu, bit grage: 

123 



„@ie ftnb ttJOl^l dn Setter beô t)ev)îorbenen ^if4)ofö ^on 
î)igne, J^err ^urgermeifler?" 
„(Xlein, gnäbige grau." 
ffllUv @ie tragen bod) Trauer mé) ii^m," 
//3<t) fl<ïtt^ i» meiner 3«genb im ^ienjîe feiner gamilie." 

3. ^U^eam^^orijont 

^(ama^ïid) erfctiïaffte aïïer 2öiberflanb. lin feine @tet(e trat 
aûgemeine aufrid)tige '^4)tung. ^^ gab 1821 tint ^tit, in ber 
in ^ontreniï fur îOîer bie 53}orte „ber ^err ^iirgermeifter" 
nid)t anberö auogefpro(ï)en tvurben aU 1815 hk 553orte „©eine 
bifd)öf(id)en ©naben" in ^igne. 

(Sin einziger 50îenfd) in ber ^tabt entjog fic^ biefer aU^ 
gemeinen ©efu^îoeinfleïïung unb hlithf tt)aö auc^ ^ater ^abt^ 
ïeine tun mcd)te, n)iberfpenflig, alö ob tin unbejîe(l)ïid)er '^n^ 
fîinft il^n waâ) unb mi§trauif(t) i^alte. So f^eint, alö ob in ge* 
tt)iffen 5Henfd)en ein gerabeju tierifci^er '^rieb ft^ geïtenb ma4>t, 
ber liniipat^icn \xnt> (^\)mpat^tn l^er^crbringt unb fd^itffaï^aft 
ben einen ^om anbern trennt, ber jn)ei ©pieîarten beö '^^puô 
9)îenfd) gegeneinanber fc^yeibet mt ^unh unb ^a^e, Sud)ö unb 
Sött)e. 

3Benn ^err üOZabeleine ru|iig, ïeutfeïig unb »on alïen ac^tungö^ 
i>ùu begriigt, bit ©tragen burdjfc^ritt, gef4)a]^ eö oft, baS ein 
]^od)ge\t)ad)fener ^ann in einem eisgrauen Otibingcoat, mit 
einem bitfen ©pajierfîocf unb einem breitkrempigen .Çute, ftci^ 
jäl) l^inter iï)m umbrel^te, il^m mit ben ^ugen folgte, hi^ er um 
eine (Ede gebogen tvav, bit livmt »erfc()ränlte unb mit ber 
Unterlippe bit Oberlippe fajî hi^ jur S^afe ^o(l)f4)ob, aU ob er 
fagen wcUtt: xt>tt ba^ nur fein mag! 1)en ^àbt iö;) fd)on einmal 
in meinem îtbtn gefeiten. 7(uf jleben gaü laffe id) mir »on il^m 
nid)tô »ormac^en. 

"Diefer ^ann mit feinem faft bro^enb^ernfîen @eftd)t tt)ar 
einer »on jenen, bit felbfl auf einen fliidjtigen ^licf f)in auf= 
fallen. 

124 



(Er i^ieg 3a^ert unb war ^olijijî. 

3n ?!)lontreuil ftir îDîer öerfal^ er ben peinlid^en, aber nwft* 
liefen 1)ienft eineö ^nfpeftorö. ^en Anfängen t)on ^abeleineô 
:2(ufjîieg l^atte er nidjt bet9ett)o!^ttt. X)enn 3a^ert ^erbanfte 




feinen ^oflen ber ^rofeftton beö ^errn €^abouiUet, @e!retäro 
beé ©taatöminifterö @raf ^ngïêô. ^îè ^a^ert ma) ^cntvtuil 
fur £Dîer tarn, ^attt ber gabrifant bereite btn ©runbfîein ju 
feinem Vermögen âeïegt, unb ^ater üOlabeleine war fd)on ^err 
îO'labeleine geworben. 

12? 



3a^ert tvav m ©efängniö geboren; feine SOÎutter wav tim 
Kartenlegerin, beren &atu bamalô ouf ben ©aïeeren fa§. HU 
er ^erangewac^fen Yoav, begriff er, ta^ er gewiffermagen ouger* 
^alh ber menf(^)ïid)en ©efeïïfd^aft fîanb unb niemals in fte ein^« 
bringen tt)erbe. (Er Qtttxi^vU, ta% bk ©efelïfd^aft jtvei Klaffen 
von 9)lenf(|)en fîreng t)on ftd^ fernhält, nämli(^ i^re geinbe unb 
ii^re ^erteibiger; jtt)ifct>en bief en beiben Klaffen ^aiit er hk 
SBa^L 3wôl^itt> aber fiil^lte er in ft(^ eine Steigung ju ©trenge, 
9îegelma§igfeit unb £)îed)tfd)affen^eit, bk noc^ buxà) feinen ^ag 
gegen t>a^ Stô^wnergeftnbel befîarft tt)urbe, bem er entflammte. 
^Ifo tt)urbe er ï>olijifl. Sr ^atte Erfolg, unb mit vierjig 3a^= 
ren tt)ar er ^nfpeftor. 

3n feiner 3ugenb ^attt er in ben Kerîern beô @ubenô 
!î)ien|l getan. 

(Er i^atte tint ©tumpfnafe mit jwei hvtittn Sliigeln, ju 
benen bie @pi^en feineö gen^altigen @d)nurrbartô auffliegen. 
3Ber jum erjlenmal biefeô »Çaargeftrupp unb biefe (Hafenzöllen 
fal>, fonnte ftci^ eineô uni^eimlid^en ©efiil^lô niâ)t ernje^ren. 
5Benn 3a^ert laâ)tt, toa^ feiten genug gefc^al^ unb fürct)terlicfe 
mvttt, löjlen ftd) feine bünnen kippen tjoneinanber unb liegen 
nid)t nur bit S^^ne, fonbern auc^ bai 2ai)n^ti\â) fe|)en; fein 
(Bd)äbel war flein, bai Kinn jlarf vorgebaut, bit ^aavt wuc^fen 
über bit @tirn biô ju ben Q3rauen ^erab. 

!î)en ^i)atahtt biefeô SÖlenfc^ien beflimmten jmei l^öcfefl ein^» 
fac^e unb ^erlS)ältniomägig gute ^mpfinbungen, bit er inbejfen 
übertrieb unb beinaifje in fc^le^te ^erjerrte: Dîefpeft t>or ber 
Dbrigfeit unb ^ag gegen jtbt Otebeüicn. 3« feinen ^ugen xvav 
X)iebflal^l, îOîcrb, jebeö ^erjbredjen überl^aupt nur eine gorm 
ber Dîebeuion. 3öer inbeffen ein <^taatiamt befleibete, vom 
^remierminijler Vii jum glurpter l^erab, bem l^ing er in einer 
fajl blinben, tiefen ^ere^rung an. "Dagegen empfanb er bit 
tieffle ^tvaâ)tun^ unb Tlbneigung gegen jebermann, ber aud^ 
nur ein einjigeö 5)îal bit ©c^welle beö (Erlaubten überfc^ritten 
^attt, X)ao tt>ar für i^n eine Dtegel, bit feine Tluöna^men ju* 
lieg. @ein erfleö X)ogma toat: î)er Beamte fann nic^t irren. 

126 



î)ie ^e^örbe ^at immer rec^t. ©ein iwtiM: ^ie ^erborbenen 
(tnb uuttîtberruflid^ t)erlorett. ^on il^nen fann nid)tö ©uteö mel^r 
fommen. 

^ui-j, er tt>ar ein TCn^nger jener üBerfpi^ten X)enfer, bie 
bem 9}îenf4)en9efe^ t>k m^flifc^e ^ad)t juerfennen, ttroa^ î« 
WmvUtif ttjaö eö bo^ nur feftjufteHen vermag. (Er war @toifer, 
bufîerer Träumer, bemiitig unb I;o(^miitig jugleic^, mt aUt 
ganatifer, ©ein Q5lirf xt>av talt unb (îec^enb tt>k tin ^ol^rer. 
^tin £eitf]f)ru^: 5ßac^en, überwachen! (Er war fefl überzeugt 
\)on ber SRii^îidtifeit feineô 333ir(enö, ^on ber religiöfen ^eilig^ 
feif feiner Tlmto^erric^tungen, fül^lte jtd^, obwoi^l er nur ein 
©pi^el war, alö fpriefîer. Söel^e Hm, ber il^m in bie ^änbe 
fiel! (Er l^ätte feinen ^ater ^er^ftet, wenn er i^n auf ber 
gludfjt ^on ben ©aleeren ertappt, feine îOîutter verraten, wenn 
er fte hahti erwifct>t l^ätte, mt (te (t(^ ber ^olijeifontroHe ju 
entjiel^en fuc^jte. Unb er ^ttt eö getan mit jener inneren ^e* 
friebigung, bk nur bk 'îugenb \)er(eil^t, Unb baM war er tin 
SJîann, ber feine ^flic^t blutig ernjl nal^m, ein SOZann ber 
©elbflbefd^eibung, ©elbjî^erleugnung, guc^t unb ©trenge. "^k 
gleifc^ geworbene ^flidjterfüiKung, ^olijei, mt bk ©partaner 
jie M ^tbaé;)t ^atttn. 

3n feinen feltenen S)îu§eflunben ïaô er, obwohl er ni(^t ge* 
rabe tin greunb ber Q5ü(^er war; fo fam eô, bai er nic^t jeg* 
lieber ^ilbung ermangelte. 

îajîer fannte er nic^t. 3öenn er mit ftc^ felbfî jufrieben war, 
bewilligte er (t(^> eine ^rife %ahat. !î)a6 war bit einzige 
©c^iwäc^e, bit i^n menftfeenäl^nlic^ mad)te. 

5Dîan wirb unf(^wer begreifen, ba% 3a\)ert ber ©d)rerfen 
aller jener îeute war, bit im flatiflifd^en 3albreöberid)t beô 
^uftijminifleriumö in ber Dtubrif „D]S)ne feflen TCufent^ltöort" 
geführt werben. Tlllein fdjon 3ai?ert6 S^ame bracl)te fte auö ber 
gajfung; tauchte er auf, fo erftarrten jte ju ©tein. 

X)aö war ber 50Zann. ^aö war 3a\)ert, ber ein 'Huge auf 
J^errn 9)îabeleine ^atttf tin argwö^nifc^eö, mi^trauifc^^eö Tluge. 
.Çerr 5)Zabeleine l^attt eö wo^l gemerft, boc^ f(^>ien er nic^jt 

127 



barauf ju ati)Un, (Er flettte 'j^auvt nxé)t jur Dlebe, fu4)te x^n 
mà)t, n)ie er i:^n aud^ ntd)t tnieb, ertrug biefen ptinlià)tn ^lid, 
c^nt iià) barum ju flimmern, (Er bel^anbeîte 3at)ert mt aïïe 
anberett 3!)lettfd)en, unbefanôen unb cjüttg. 

2(uö einigen 3fu§erungen, bk 3a^ert entfci^liipffen, fonnte 
man erfal^ren, tai er l^eimlic^ mit ber eingeborenen STJeugierbe 
feineô S0îenfd)enf4)Iago naâ) ber «Ç)erfiinft «Çerrn îOlabeleineô 
forfc^te. (Er fd)ien ju tt)iffen unb lieg eô fogar burd^Mitfen, irgenb 
j'emanb ^abt irgenbtt)0 über eine verfd^oöene gamilie îiXaâ)^ 
forfc^ungen angefteUt. (Einmal fagte er im @elbflgefprä(^ gan^ 
laut: 

^ann toat er brei ^age lang \>erfcnnen unb f(^tt)eigfam ge* 
UkUn, Offenbar tt>av x^m ber ^ahm, ben er bereite in ^än* 
ben i^ielt, mtbtv abgeriffen. 

(Einmal aber fd^ien 3a^ertö feltfameè befragen anâ) auf 
J^errn îOZabeleine (Einbrud ju mai^en. Unb ba^ gefd)a]^ htx fol* 
genber ©elegenl^eit. 

4. ^ater gaud^eletjent 

(Eineö u)îorgeno bur(^fd)ritt ^err ÎOÎabeleine dm ungepfla- 
fterte ©trage t)on SDTontreuil fur ^er, (Er l^örte 5ärm unb be* 
merfte eine Tlnfammlung tjon 50^enf(i)en. (Er trat näl^er unb 
fal^, ba% ein alter SOîann, ber ^ater gauci^elet)ent genannt 
«jurbe, unter einen 3Bagen geflürjt wjar, nad)bem fein ^ferb 
hk Suivre umgett)orfen ^atu, 

X)iefer gau(^)ele^ent tt)ar einer ber wenigen 'Stintt, bk ^err 
ÜÖZabeleine bamalö nod) l^atte, HU S)labeleine in bk ^Btabt ge* 
fommen tt>at, htivkh 'S(^\xà;)tU'otnt, ein el^emaliger ^mtèf^rei=' 
ber, einen ^anbel, ber \é)hâ)t ju gelten begann. @o ^attt 
Sau4)ele^ent feigen muffen, mt txn einfacher Tlrbeiter reic^ 
n)urbe, rt>äi}vmb er, ber biplomiert war, l^erunterfam. ^aö l^atte 
i^tt neibifc^ gefîimmt, unb feitl^er nal^m er jebe ©elegenl^eit 
wal^r, um îOîabeleine ju fc^aben. HU er bankerott mad)te, blieb 

128 



t^m nur ein ^ferb unb ein SBagen, unb fo mugte er, ha er c^nt 
gamilie unb ^inber tt>av, aU gu^rmann fein ^rot fud)en. 

^aö ^ferb ^attt htibt Q3eine gebrodjen unb fonnte ftd) ntd)t 
mel^r eri^eben. ^er HlU xcat 5tt)if(l)en bie ^äber geHemmt unb 




lag fo wn^lüälid), ba^ bk ganje f(^)tt)ere gul^re auf feiner ^rufl 
laftete. Unb ber ÎS^a^tn tvav fd)tt)er belaben, ^ater gaud^ele^ent 
jlöl^nte jammerlid), ^an ^atU uv^ud)t, i^n l^erauöjujie^en, 
aber ^ergebenö, (!èin faïf^ angefe^ter @tog, eine ungefci^icfte 
Jpilfeïeijîuno fonnten i^n umö Men bringen, ^an fonnte i^n 



auö feiner gefal^r^oûen îa^t nur befreien, inbem man ben 
3Bagen l^od)]^ct). 3a^ert, ber im ^ugenblicf beö UnglürfofalKeö 
jnr @teïïe 9en)efen tt)ar, l^atte um eine 2öinbe gef(t)itft. 

^lö 5[)Zabeleine naiver trat, ujurbe ii^m refpefttjoll ^la^ ge* 
tnaà;)t, 

r/3fî benn feine Sßinbe jur ^anb?" fragte er, 

„50^an l^at bereitet um eine gefanbt", ern)iberte tin ^auer. 

„3öann mvb fte fommen?" 

„(Eö ifl nid)t tt)eit, aber eine ^ierteïfîunbe tt)irb eö wol^t 
bauern." 

„Unmöglich, eine ^ierteïjîunbe!" rief îOîabeïeine. 

(Eö l^atte am '^age ju^or geregnet, ber (Srbboben tt)ar auf== 
gen)eid)t, unb ha^ umgenjorfene ©efäl^rt fanf von TCugenblitf 
ju ^ugenblitf tiefer ein, fo ha% hk ^rufl beö alten gul^rmannö 
immer fd)tt)erer beïajîet njurbe. (Eö fonnte feine fünf Minuten 
mel^r bauern, hi^ feine Dtippen jerfd)mettert tt)aren. 

„^ir fönnen unmög(id) noc^ txm ^iertelfîunbe warten", 
fagte 50îabeleine ju btn dauern, bk x^n niâ)t auö ben ^ugen 
liefen. 

„So tt)irb nid)tö anbereô übrigbleiben." 

„@el^t il^r benn nictjt, ta% ber 3ßagen einftnft?" 

„3öei§ ©Ott, aïïerbingo . . ." 

„JP)ört," fagte îOîabeleine, „eè ift nod^ genug ^(a^ unter htm 
3ßagen, ba^ tin 50Zann ]^ineinfd)lüpfen unb ha^ ©efäl^rt mit 
htm Otütfen ]^od)]^eben fann. (Er brautet eö nur eine l^albe ^'u 
nute ju l^alten, injmifc^en mirb ber arme ^enfd^ l^erauögejogen. 
3jl unter eud) einer, ber ^u^ttl unb ein ^erj l^at? ^â) fe^e 
fünf îouiobor auö." 

D^iemanb rüi^rte ft(^. 

„gel^n ^ûuiôbor", fagte îDîabeleine. 

liUt bïirften ju ^oben. Siner murmelte: 

„^aju gel^örte ja eine ^eufelöfraft. Unb man riöfiert, ju 
^rei jerquetf^t ju n)erben." 

„^ortt)ärti^," rief 9)^abeleine, „^anjig Souiö!" 

Söieber fd)n)iegen alle. 

130 



ffHn gutem ÎS^iUtn fel^ït eé nxà;)t^', fagte eine Stimme. 

5)labeleine n^anbte ftc^ um unb erfannte 3at>ert. X)iefer fu:^r 
fort: 

„(Eé gel^örte ein Dttefenferl baju, einen foï(^en 535agen mit 
bem Otiicfen l^o^jul^eben." 

^it einem fdjarfen ^licf auf ^abeïeine fftgte tt: 

„3d) l^abe nur einen einzigen 5)îenfd)en gekannt, ^err ^abt^ 
leine, ber juftanbe gebradfjt l^ätte, tt)aö ©ie t>a verlangen, ^ô 
n)ar ein ©aleerenfîrafling." 

„D^", fagte 3)îabeïeine, 

rr3ö^ ^agno, in Toulon." 

^abtUint erblaßte. 

3njtt)if(^en ful^r ber 3Bagen fort, langfam ju ftnfen. ^ater 
§aud)ele^ent Uuâ)U unb flö^nte. 

n'^^ er(îi^e! !l)aö Mé;)t mir alle Otippen ent^ei!" 

^Bieber blicfte £Oîabeleine ringsum. 

//3ft ^^iwer ba, ber jvtjanjig îouio ^erbienen unb bem armen 
'^Iten ha^ îtUn retten mö4)te?" 

5öieber rül^rte ftc^ niemanb. 3<^^^^^ ^^^^ f<^Ô<^« 

„3^ fannte nur einen einzigen 50^enf(^en, ber eine 9Binbe 
erfe^en fonnte — tUn jenen ©aleerenfträfling!" 

„(So erbrüdft mid)!" jammerte ber ^Ite. 

^abeleine blitfte auf, begegnete bem galfenauge ^a^ertö, 
fal^ hk dauern unbeweglid) ftel^en unb läd^elte traurig, "^^ann 
fniete er VDortloö nieber, unb be^or noc^ jemanb einen ©c^rei 
auöftcfien konnte, tvar er unter htm 3öagen. 

(Zin ^ugenblitf han^in ®^n)eigene folgte. 

?ÖZan fal^ 9}îabeleine, ber fajl flad) auf bem Q5au(l) lag unb 
fié) unter htm furd)tbaren &imd)t jtt)eimal \)ergeblid) plagte, 
bk (anbögen hm ^nun ju nähern, „^ater 50labeleine, laffen 
@ie ah ba^on!" tt)urbe gerufen. @ogar ber alte Saucljele^ent 
marnte i^n. „.Ç)err SDZabeleine," fagte er, „tun <Bie eö nic^t; 
„ttjenn ià) fterben mu§, bann foE eö gefd^ei^en, iâ) mü nid)t, ba% 
@ie fid) aud) jerfd)mettern laffen." 

^abeleine anttt)ûrtete nid^t. 'S)ie Umftel^enben feu^iten. ®ie 

'* 131 



SKäbcr tt>aren fd)on fc tief eingefunfen, tafi îO'labeleine faum 
mel^r unter bem 2ßagen l^ertoor fonnte. 

^lö^(td) ging ein Sii^ern burd) tk gewaltige 5Dîaffe ber 
Sabung, langfam n)urbe ber Sßagen gel^cben nnb bk Dtäber 
löften ft(^ ^alh t)om ^oben. (Eine jîol^nenbe Stimme rief: 
f,^aà)t rafd)!" Unb aUe flürjten l^erju. X)ie J^ingabe beö einen 
l^atte alle ermutigt. S^^njig ^rme l^oben ben 2öagen. ^er alte 
§aud)ele^ent war gerettet. 

SQZabeleine jîanb auf. (Er war blag unb fd^weigüberftrömt. 
@eine .Kleiber waren jerfe^t unb fotbeberft. Tille waren ju 
'tränen gerülfjrt. "^er ©reiô umfing feine j^nie unb nannte il^n 
feinen lieben ©ctt. 3n Si)Zabeleine$ ^ntli^ war tin Hu^hvuä 
^on l^immlifd)em befeligtem Söel^, wäl^renb er ru^ig 3^^^^l^ 
^litf erwiberte. 



5. Saudjele^ent wirb @ärtner in ^ariè 

gau(!^ele^ent l^atte jtc^ Iti feinem @turj ta^ eine Q5ein ^er* 
renft. ^attv îOîabeleine lieg il^n in t>a^ @pital bringen, ba^ er 
in bem gabrifögebäube für feine Tlrbeiter eingerichtet l^atte unb 
in btm irt)ti barmherzige @((iwejîern befd)äftigt waren, ^m 
nä^iflen 5[yZorgen fanb ber Tllte einen ^aufenbfranfenfc^ein auf 
feinem Sriad)tfc^ranf, unb tahti einen 3^11^1/ <^«f ben 5DZabeleine 
gef(it)»^i^ben ^aiU: 

„3* ^aufe 3^ren 2öagen unb 3^r C)ferb." 

^er 2öagen war zerbrochen, ba^ ^ferb tot. gauc^ele^ent 
würbe gefunb, blieb aber an einem '^tint geläl^mt. îOZabeleine 
tjerfd)affte i^m burc^ Vermittlung ber barmi^erjigen @c^)weflern 
unb beö ^farrerö eine Tlnflellung alö ©ärtner im D^onnenflofîer 
ju @aint*7lntoine in ^ariö. 

^nv^t 2^it nad)^tv würbe £OZabeleine ^ürgermeifler. IIH 
3a»ert il^n jum erjîenmal mit ber (Schärpe, bit feine 5öiirbe 
fennjeic^nete, auf ber @tra§e begegnete, jutfte er jufammen mt 
tint !î)ogge, bit einen Sßolf in ben .Kleibern i^reö .Çerrn wiu 
tert. ©eitler mieb er eö naâ) 5[Röglid^feit, i^m ju begegnen. 

132 



3öenn i^n feine tienfîlidjen Obliegenheiten jwangen, beim '^üv-^ 
germeifler ^orjufpred^en, fo benal^m er fid) e]f)rfur(^tôt)ott. 

@o lagen bie ^er^älfniffe, al6 gantine in i^re ^timaiiïaht 
jurütffe^rte. D^iemanb ernannte (te tt)ieber, "^^aö ^or ber ^aht^ 
leinefd^en gabrif tt>av i^t mt ein freunblidjeö Tlntli^. @ie mel* 
HU ft4) unb tt)urbe in bie Soerffîatte ber grauen aufgenommen. 
^ie Arbeit mar gantine neu, (te ging i^r nxà)t Uxà)t tjon ber 
.Çanb, unb barum verbiente (te niâ)t aHjutjiel, aber genug, um 
i^r îeben ju fri(îen. 

6. grau dictum i en gibt fiinfunbbreiÇig 
granfen für bit îDZoral auö 

TiU gantine fa^, t>a% fte auöfommen fonnte, n^ar (le ^lüdlia). 
^ie Su(l jur Arbeit ertt)a(i^te. @ie faufte (t^ einen @piegel, 
freute (td) ju fe^en, baÇ (te jung rt>av, t>a% i^vt blonben ^aare 
unb i^re weißen S^^ne gefallen fonnten, vergaß tjieleö, baé;)tt 
nur mel)r an i^re (Mofette unb an bk Sufunft; eô fehlte nxâ)t 
\)iel, unb (te tt)ar glücflic^. @ie mietete ein fleineô Siötmer unb 
faufte auf ^rebit îDîobel: DîurffaH in unorbentlid)e alte lin* 
gett)ö]^nungen. 

^a (te nic^t fagen fonnte, fte fei ^erl^eiratet, ^atu (te ftc^) tt)o]^l 
gelautet, ^on il^rem '^öc^jterd^en ju fprec^ien. ^oc^ jal^lte fte wenig* 
(lenö ju Tlnfang pünftlid) il^re @c^ulb an '^î^énarbier. !î)a (te 
nid)t fc^reiben fonnte, mugte fte ft(^ eineö öffentlidjen ©((jrei* 
berô bebienen. @ie fcferieb oft, unb ba^ fiel auf. 3n ben 2ßerf* 
ftätttn für grauen würbe geflu(îert, gantine fd^reibe Briefe, 
unb fie wolle fic^ wo^l groß auffpielen. 

Unb unter il^ren greunbinnen war nic^t nur ixm, bk fte um 
il^re blonben ^aare unb i^re weigen S^^ne htmxbtt l^ätte. 

@ie brachten |)erauö, ba% fte minbe(îenô zweimal monatlich 
immer an bk gleic^je 2(breffe fd)rieb. (Eö gelang il^nen, biefe 
2(bre(Te ju erfahren. @ie lautete: .Çerrn '^^énarbier, 2ßirt, in 
?i)lontfermeil. 

9)îan ermittelte aud^ ben @(^reiber, unb ba ber alte lieber* 

133 



mann einer glaf(ï)e Dtoftt)ein mé)t ttJtberfîel^en fonnte, erful^r 
man, ba% gantine ein ^inb l^atte. 

„^Ifo fc eine n)ar fte!" 

(Eö fanb ftd) fo^ar um grau, hk eine Steife nad^ 5Ölon^ 
fermeil nid)t fd)eute unb mit "^l^énarbier fprad^, 7(lö fte juriirf* 
tattif fagte fte: 

„(£ö l^at mid) fiinfunbbreiÇiô granfen gefoflet, ater ;e^t bin 
id) im ^ilbe. 3(t) l^abe baé ^inb gefeiten." 

^iefe grau n)ar eine alte ^e^e, eine âen)iffe ^ictmrnien, bie 
^ttgenbtt)äd)terin aller 2öelt. @ie jäl^lte fed)öunbfiinf jig 3al^re, 
«nb hk 9)laöfe beö ^Iterö trat j«rü(f l^inter ber ber ^äfili^feit. 
@ie meierte, nnb il^r ^erftanb tt)ar fd^rulliô. Hué) fte tt)ar, 
faum ju glauben, einmal )ung gemefen. Jamale, TCnno 93, l^atte 
fte einen entlaufenen Q3ern]^arbiner gel^eiratet, ber tk rote 
SO^lü^e genommen unb ju btn 3afobinern übergegangen war. 
(Sie tt)ar t)ertrocfnet, boö^aft, türfifd), i^r ^öne), beffen 3Bitn)e 
fte bereite tt)ar, l^atte fte gei^örig gejäl^mt unb gemeijlert. Unter 
ber Dteflauration feierte fte in hm @d)0§ ber ^xvâ)t jurürf, unb 
fte tat eé fo 'ooü unb ganj, ha% hk ^riefîer il^r i^ren ^öne) 
^erjiel^en. ^i^re Heine Jpabe ^attt fte, nic^t ol^ne groCeö 2(uf* 
l)ibm ba^on ju machen, einer frommen ©emeinbe gefiiftet. 3m 
^ifd^oföpalaiö ju ^rraö tt)ar fte gern gefeiten, ^aî^ tt)ar hk 
grau, bie in 3)îontfermeil gett)efen tt)ar unb fagen fonnte: 3^ 
l^abe baô .^inb gefeiten. 

^ueö baö nal^m S^it in Tlnfprud). gantine n)ar feit mel^r aU 
einem 3a:^r in ber gabrif, alö eineö 501orgenö bie Tluffel^erin 
ber grauenmerf jîatte il^r ^on htm J^errn Q5urgermeifîer fünfzig 
granfen überbrad)te unb bejîeUte, fte foHe ftc^ l^ier ni^t mel^r 
bli(fen laffen; unb ber ^err ^ürgermeifter laffe i^r fagen, fte 
fotte am beflen anberôtt)o]^in jiel^en. 

"^a^ gefc^al^ genau bamalö, aU '^l^enarbier feine gorberung 
neuerlid) erp^te unb fünfje^^n granfen monatlid) verlangte, 
gantine tt>at niebergef(i^mettert. @ie fonnte nic^t îDîontreuil 
fur SQkr tjerlaffen, benn fte tvax mit ber ^ktt im Dtütfflanb 
unb l^atte il^re ^öM ma) nxâ)t bejal^lt. günfjig granfen 

134 



vdd)Un niâ)t auö, um tiefe @d)uïben dh^u^zlUn. @ie bammelte 
einige f(e^ettt(t4)e ÎBorte, aber bte ^uffe^erin bebeutete t^r, fte 
^be fofcrt bte 3Ber!ftätte ju ^erlaffen, Santtne voav ja aud) nur 
eine mittelmägioe !^rbeiterin. ^on @d)ma(t) unb ^er^meiflun^ 
niebergebrücft, utlki fte bie 'Sdhtit uttb ging itad) ^aufe. 
Of fettbar tvu^tett ji^t atte ^on ilf^rer @d)aitbe! 

îOîatt empfa:^î il^r, ftd) att bett Gerrit ^iiröerttteifter ju tt)ett= 
bett, aber fte roa^tt eö iti((>t, (Er l^atte i^r füitfjig grattfett ge^ 
geben, mil er gut tt)ar, unb er ja^U fte auö betn X)ienjl, rotil 
er geregt n)ar . . . 

7. (Erfolge ber grau dictum i en 

!S)ie 2ßittt)e beö ?[)lönd)ö l^atte i(;re (Bad)e alfo gut gemad)t. 

Öbrigenö al^nte ^ahdtxm nid)tö. @o ^erfnüpfen ftd^ bte 
Umftänbe, (So tt)ar ni(^)t feine ©etvol^nl^eit, in tk grauenwer^ 
itättt ju gelten. (Er ^atte hk Leitung biefeö Q5etriebeö einem 
alten gräulein anvertraut, t>k ber 'iPfarrer il^m empfol^len 
^atUf unb er l^atte aUeö 35ertrauen ju biefer tt)ad)famen, tval^r^ 
l;aft e^rentt)erten, geregten grau, bk fogar ju geben verjlanb, 
aber baè îOlitleib nic^t fo wtit trieb, ju verfîel^en unb ju ver* 
jeil^en, ^i^r überlieg 50Zabeleine hk Leitung ber ?H3erfjîatte. 
liuà) hk befîen 50îenf(i^en ftnb jumeilen gejtt)ungen, ftd) eineö 
'^eilö il^rer Obliegenl^eiten ju entlebigen. Tluö eigener 5!)lad)t= 
voHfommenl^eit ^atU hk ^uffel^erin Un ^rojeg geführt, ta^ 
Urteil gefällt unb gantine x^m untervvorfen. 

3ßaö bie fünfzig granfen betraf, fo l^atte fie fte au^ einer 
^ajfe entnommen, hk ^err îOZabeleine ti^r jur Unterjlü^ung 
bebiirftiger ^Arbeiterinnen anvertraut ^attt, unb über hk fte 
nxâ)t Oted)enf(^aft abzulegen braud)te, 

3unäd)fl fuct)te gantine in '^itniï ju treten; fte ging von 
^auö ju ^auö, aber niemanb tt)ollte fte nel^men, gortjiel^en 
^atu fte ni(l)t fönnen. '^öer 5)^öbel^cinbler, bem fte il^re (Einrici^* 
tung - tvelc^ eine jammerlidje Sinrid)tung! — fd)ulbete, l^atte 
gefagt: „2Benn @ie fortgei^en, lajfe id) @ie alö !îyiebin 

135^ 



tjer^aften." "Der ^an^mtt, htm fte nod) ^ktt fc^ulbete, ^attt 
ôefagt: „@te fmb ;unô unb ^iibfd), @ie fönnen jaulen." @ö 
teilte fte bte fünfzig granfen unter bem Söirt unb ben ^öbel^» 
i^änbler, ^ah brei Viertel titrer Einrichtung jurütf, bel^ielt nur 
haè ^lïernotigfîe, unb fanb ftcfe o^ne livUii, o^m ©teûunô unb 
mit ungefähr ^unbert granfen ©cfculben tvieber. 

@ie begann grobe ©olbaten^emben ju nä^en unb ^erbiente 
hamit jtt)ölf @cuö täglich. 3{)re Zt)â)ttv foflete fte je^n. 'S^amalö 
begann fte mit il^ren ^a^lxxn^tn an '^^énarbier in ^erjug ju 
geraten, ^oc^ leierte eine alte grau, hk i^r abenbö \ik ^erje 
anjünbete, fte tk ^unfl beö Sebenö im (Elenb. ^enn tt)enn man 
aud) mit tf)enig gelebt l^at, fo gibt eô au(^ nod) eine ©teigerung 
— mit nid)tô auöfommen. 

gantine lernte, mt man einen Söinter ol^ne ^eijung burd)* 
^ält, mt man einen ^ogel lo6 wivb, ber in feiner unergrünb^ 
lictien greggier aöe jmei ^age für einen geller gutter braucht, 
tt)ie man einen Unterrock aU "i^ttthtä^ unb tint ^ettbedfe aU 
Unterrocf benü^t, mt man an ber ^erje fpart, inbem man feine 
îDîal^ljeit im îi^t beö l^ellerleuc^teten genfler^ ^on gegenüber 
einnimmt. 

(Eö tt)urbe ein xt>a^vt^ Zahnt barauô. gantine fafite fogar 
tt)ieber ein wenig SQlut. 

^nfänglic^ ^attt gantine faum gevvagt, auöjugel^en. @obalb 
fte hk ©trage httvat, fül^lte fte, ha% tk îeute ftct> nad) i^v um^ 
tt)anbten unb mit htm ginger auf fte zeigten. ^He 3ßelt fal^ fte 
an, niemanb grüßte. 1)iefe ro^e 5Dlifiad)tung f(t)nitt fie in^ 
gleif(b unb fiel mt ein eiftger 2öinb in il^re ©eele. 3n ben 
^leinftäbten ifî, f4)eint t^, tint Unglü^lic^ie nacft unb tt)e^rloö 
gegen ben.Ç)o^n unb bieÖleugierbe aller. 3^ ^ftriô Utiht man un* 
befannt, ba ifî bit ^unfel^eit mt ein fd)ü^enbeö ^leib. Wit fel^r 
feinte fie ftc^ hanaö;), mtbtv in ^ariö ju fein, ^ber unmöglid^ . . . 

2(lfo mußte fte ft(^ an bit ^erad^tung gett)ö^nen, wie fte iiâ) 
an bit ^ot gewöl^nte. ^umäl^lic^ viâ)tttt fte ftd) tin. ^aâ) jwei 
ober brei ^cnattn f4)üttelte fte bie ©d)am ah unb ging au6, 
alö ob nid)tô gewefen wäre. @o fal^ grau ^icturnien fte hi^^ 

136 



metlen vom S^nft^^^ <^w^r aufrc(^)t etn^erfd^reiten, mit einem bit* 
teren Säckeln um bie kippen, überzeugte ftd) t)on bem (Elenb 
tiefer ^erfon, bk fte „in i^re @d)ranfen ^ewiefen ^tte", unb 
tt)ar fîolj. 

^aö Übermag ber 7(rbeit erfdjöpfte gantine; ber U\é;)tt, 
trocfene ^ujîen tt)urbe fc^jtimmer. ^an^mal fagte fte ju il^rer 
3(lad)barin 9}îarguerite: 

„gürten ©ie boc^, wie meine ^änbe tt)arm jinb!" 

3öenn fte aber beö îOîorgeno mit einem alten, jerbrod^enen 
^amm il^re fc^önen ^aare flräl^lte, t>k mt <^tiht fnifterten, 
empfanb fte einen ^ugenbli^ befeligter ^itelfeit. 

@ie n)ar gegen (Snbe beö ^Binterö enttaffen n)orben; txn 
(Sommer verging unb tt)ieber n^arb eö Pointer« ^urje '^age, 
tt)eniger Arbeit. 3Binter, ^älte, fein 2ià)tf von ^Oîorgen bi^ 
^benb nur eine furje Spanne ^titf brausen ölebel, "Dämme* 
i^ttng, zugefrorene genjîer . . . 

Unb i^vc ©laubiger quälten fte, @ie verbiente fe^r wenig. 
3^^e @d?ulben wudjfen an. ^ie Z^énavt>k^ waren nici^t hk 
Seute, um '^(ugenjîanbe ju bulben; fte f einrieben Briefe, t>k 
^antint tief hztviihttn; allein ba^ ^orto erf köpfte i^vt geringe 
^arfd)aft. (Eineö '^ageö fd^rieben fte il^r, t>k fleine Mofette fei 
tro^ ber .^älte fafl narft, jte braud^e bringenb dm 5öoll;acfe, 
unb baju wären minbejlenö jel^n granfen nötig, gantine empfing 
biefen ^rief unb trug x^n einen ganzen '^ag lang in ber ^anb. 
'Um ^benb enblic^ ging jte zu einem barbier unb jog il^ren 
^amm auö ber grifur. *î)ie ^errlidjen, blonben ^aatt fielen 
il^r hi^ über tk .Cüften ]f)erab. 

„3öaö würben @ie bafür geben?" fragte jte. 

//3e?)n granfen." 

,f^â)ntibtn @ie jte ab." 

@ie faufte ein SöoHfärfc^en unb fanbte eô ben ^^enarbierö, 
bie barüber in arge ^ut gerieten, benn jte ^atUn t^ auf ta^ 
@elb abgefel^en. ^aö 3ärf(t)en gaben fte (Sponine, unb bie arme 
Sereine mugte weiterfrieren. 

gantine backte: tntxn ^inb friert nic^t mei^r. ^d) l^abe eô mit 

137 



meinen paaren beHetbet. @ie trug jti^t tin Heineö ^änbd^en, 
ba^ il^ren gef(t)orenen ^opf ^er^üttte unb i^t vtâ)t gut jîanb. 

3njtt)ifd)en \)öttjog ftct) in gantineö ^erj eine büftere 3öanb* 
lung. @ie begann ju l^affen. Sänge S^i^ ^(^ttt fte bie ^ere^rung 
atteir für ^ater 3)Zabeleine geteilt, '^t^t aber hthaé)U fte, bag 
er eé boc^ tt)ar, ber fte fortgejagt l^atte, t>a% er il^r Unglürf ^er* 
m^aâ)t ^atUf unb fte begann il^n mit einem ganj befonberen 
^a^ ju verfolgen. 2öenn fte an ber gabrif tjcrbeii^am, ju einer 
Seit, ba hk TCrbeiter an ber "tür flanben, laà)U unb fang fte 
auffällig. 

„"^a^ mvb hin guteö (Enbe nel^men", fagte eine alte ^r^ 
beiterin einmal. 

(Sie nal^m ftc^ einen Siebl^aber, ben erflen beflen, ber il^r in 
btn 3Beg tanXf einen ^ann, ben fte nid)t liebte, nur auö ^nt 
(Eö tt)ar ein elenber .^erl, eine ^rt Q3ettelmuftfant, tin STlic^tö^ 
tuer, ber fte fd)lug unb htn fte ^erlieS, n)ie fte i^n genommen 
'^atttf mit ^bfc^eu. ^I^r .^inb liebte fte immer nod). ^er .Çufîen 
mürbe nié:)t beffer, oft ^attt fte@(^tt)ei§au0brüc()e auf bem^tiirfen. 

(Bint^ ^ageö erl^ielt fte ^on htn 'îl^énarbiero einen Q5rief, 
ber folgenbermagen lautete: Mofette ^at tint ^ranf^eit, bit jt^t 
^itv umgel^t. ^ie Seute nennen fte griefelfieber. @ie mu§ teure 
!9îebifamente befommen. Wxv ^ahtn hin Oelb, fönnen nid)tö 
auflegen. 2öenn @ie unö nid^t binnen actit ^agen ^ierjig 
granfen fcl)itfen, ift bit .kleine tot. 

(Sie begann wilb ju la(l)en, bann fagte fte ju ber ^a<i)hann: 

„^ie ftnb gut! ^ierjig granfen! 3tt)ei Olapoleonö! 3öo foH 
id) bit nur l^ernel^men! ^lö'b ftnb biefe Bauersleute." 

(Sie lief auf bit (Strafe, tanjenb unb lac^enb. 3emanb be* 
gegnete il^r unb fragte: „5Cßaö i^aben (Sie nur, ba% (Sie fo 
lujîig ftnb?" 

„îOîir l^aben îeute ^om Sanb eine vt^tt ^umml^eit ge* 
fc^rieben. ^ierjig granfen tt)ollen fte ^on mir. ^umme 
Bauern ba^l^' 

liU fte über ben ^la^ ging, fal^ fte tint ÎOÎenf^enmenge, bit 
einen feltfamen 3ßagen umflanb, auf bem tin rotgefleibeter 

138 



^ann eine Dtebe l^ielt. (Eö xt>av ein Sal^narjf, ber bem ^ubïi* 
înm ^tVi^t, fd)merjpiöenbe Mittel unb (Stijfiere anhùU 

ganttne mifc^ite ftd) unter bie Seute nnb begann mit Hn 
anbern über ha^ @efci)tt)ä^ beö ^ur))f«f(!^erö ju lachen, ber bit 
@prad)e beö gemeinen ^öbelö mit ber ber îeute ^on @tanb ju 
einem feïtfamen ^aubertt)eïfcl) ^erbanb, ^er 3>(^^^^tx%tv fa)^ ba^ 
(ac^enbe 9)îabd)en «nb rief plö^li^: 

„@ie l^aben pbfc^je Saline, @ie Pleine ba unten! 3öenn @ie 
mir 3]^re beiben @d)neibejä]^ne geben, jal^ïe ic^) 3l^nen für jtUn 
einen O^apoleon." 

„2öaö ftnb (Bà)mxbthai)MV' fragte gantine, 

„"Die beiben \)orberjîen oben", ixmbtvtt ber gal^narjt. 

„Um ©otteö tt)itten!" rief gantine. 

„3tt)ei Dlapoïeon," murrte eine jai^nïofe ^Ite mhtn i^t, f,bk 
^ai tin ©lücfl" 

gantine lief ba^on unb l^ieït ftc^ Mbt O^un ju, um niâ)t bit 
Reifere Stimme beö kannte ju l^ö'ren, ber il^r nad^rief: 

„Überlegen @ie ftd)'ö, meine @cl)öne, jtt)ei ö^apoleonö ftnb 
ttin @d)erj! 5ßenn @ie bod? noc^ 5ujl Kriegen, fommen ©ie 
^um ,@ilbernen ^^reujer', bort finben @ie mid)." 

gantine feierte nad) ,Çaufe jurütf. 3« 5^arguerite, bie neben 
i^r avhtitttt, fagte fie: 

„2ßaö ifî baö eigentlid), griefelfieber?" 

„ö]un, eine ^ranfl^eit." 

„Q3raud)t man ba \)iel 9}Zebifamente?" 

f,<^é)vtaliâ) i>itl 5)lebifamente." 

„Unb baè friegen and) j^inber?" 

„^inber befonberö," 

„,^ann man bavan fterben?" 

ff&ani leicht", meinte 50îarguerite, 

lim lihtnb ging fie in bit ''Parifer @tra§e, in ber bit ^er* 
bergen ftnb. 

ÜH 5)Zarguerite am näa)^tn ÜÜlorgen vor ^ageöanbrud) — 
bit htibtn avhtittttn jufammen hti einer gemeinfamen .^erje — 
in gantineö Simmer trat, fanb fte ba^ ^äbc^en Ua% unb 

139 



talit^à)ammb auf il^rem "^üt ft^en, !î)ie ^auU war auf hk 
^nte ^erabgefalïett. @te l^atte ni^t gefc^lafen. ^ie ^erje l^atte 
bie ganje CTlat^t gebrannt unb tt)ar fajl ganj ^erbrauc^t. 

„@roger @ott/' rief îOîarguerite tjerbïiifft, „bit ganje ^erjc 
ift t)erbrannt! 2oaô t)l benn locJ?" 

^ann fa^ fie gantine, bie i|>r ben furjgef^nittenen ^opf ju* 
wanbte. @ie tvar um jel^n ^a^vt gealtert. 

//3^f«^î" »^i^f SOîarguerite, „tt)aô l^aben @ie nur, gantine?" 

„îflid)^/' fagte gantine, „gar nid)tö. !9lein ^inb tt)irb nic^t 
an biefer fd)recfli4)en ^vant^tit jlerben." 

Unb fte tt)ieô auf hk Uit>in SRapoleon^;, \>k auf bem Zi^à) 
lagen. 

„@ro6er @ctt!" fagte Marguerite, „ein Vermögen! ^ößol^er 
ï)aben ©ie baö @elb?" 

//3<i) ^^^^ ^0 bekommen." 

@ie lächelte. S)aö .^erjenli^it erl^etlte il^r @eft(|>t. (Ein blu^ 
tigeö îac^eln. 9îotli(^)er @pei(^)el bene^te i^re 3Dlunbn)infel, unb 
in i^vtm Munb tt)ar ein fc^marjeö 5cd). 3tt)ei 3^^«« waren 
l^erauôgertffen. 

^i^ï^jig granfen fanbte fte nad) Montfermeil. ^l^énarbier 
l^atte ftct) biefeö ^niffö httkntf um @elb ju befcmmen. Mofette 
war nic^t franf. 

gantine warf il^ren Spiegel auö bem genfîer. ©ie l^atte il^re 
©4)am verloren, fe^t gab fte auc^ nicfetö me^r auf ibre äußere 
(Erfc^einung, ^ernac^läifigte M- ^k ging mit f4)mu^igem 
»Çaubc^en auô. lim îOîangel an ^tit ober ©leic^giiltigfeit bef* 
ferte fte i^re ^öäfc^e nic^t auö, flicfte il^r alteö 50lieber mit 
Ji^attunlappen, bk ftcfe hd ber leifeften Bewegung wieber ah 
löflen. ^ie îeute, bmtn fte @elb fc^ulbete, mad^ten il^r ©jenen 
unb ließen il^r feine Dlu^e. ÖberaH, auf ber ©trage unb auf ber 
■^reppe il^reô ^aufeô, lauerten fte il^r auf. ©ie ^atu fieberglcin- 
jenbe Tlugen unb ©c^merjen jwifcïjen ben ©c^ultern. ©ie 
buflete ftarf. ©ie l^aßte ^ater îDlabeleine auö ganjem ^erjen, 
aber fte flagte nic^t. ©ie mußte ftebjel^n ©tunben täglid) nä^en, 
benn ein Unternehmer, ber in ben ©trafanflalten arbeiten ließ, 

140 



briirfte bie greife unb fenfte babur^ ben îû^n ber freien Hv* 
UiUvin auf neun @ouö ^tvab. ^tm @ouö für fiebje^n ©tun*. 
hm Arbeit. Unb babet maren bte ©laubiger unerbitt(id)er aU |'e. 
^er ÎOÎcbeïl^anbler, ber fafî feine ganzen SDlöbel juru^genom^ 
mm ^atUf verfolgte fte, "^l^enarbier f(j^rieb, er ^aht auö attju 
großer @üte lange genug gett)artet, ;e^t aber muffe er Un auf* 
gelaufenen @(^ulbbetrag, ^unbert granfen, fofûrt befommen, 
fonft tt)erbe er Cofette, t>k ncâ) 'oon il^rer eben iiberfîanbenen 
Äranfl^eit fd)tt)a4) wäre, auf bk ©trage tt)erfen; möge (te îvt^ 
pieren, tütnn fte tt)olle, 

„@ut/' fagte fte, „Tluö^erfauf !" 

Unb fte tt)urbe "Dirne. 

8. 3öenn J^err Q3amataboiö nid)tô ju tun ^at 

3n allen ^leinfîabten, unb fo aud) in SOÎontreuil fur ^tv, 
gibt eö eine ©orte funger îeute, hit mit fünf jel^n^unbert îittreô 
^a^reîJrente in ber ^rotjinj tin îeben führen, n)ie man eö in 
C)ariö mit jn^eil^unberttaufenb beflreitet. îeute, ^araftten, bk 
ein tt)enig 5anb, ein grogeö ®tü^ 'î)umml^eit unb ein fleineö 
535er(îanb beft^en, in timm guten ©alon für ^auernlümmel 
gelten n)ürben, im €afé aber ben (Ebelmann l^erauöfel^ren. ©ie 
fprec^en \)on „i^ren" Söiefen, ,,iî^ren" Sßälbern, „il^ren" ^äd)* 
tern, pfeifen ©d^aufpielerinnen auö, um ftc^ aU ^unfl^erftän* 
bige aufjufpielen, janfen ftc^ mit ben Offizieren ber ©arnifon 
l^erum, um il^ren 9)îut ju ben)eifen, i'agen, rauchen, gähnen, 
trinfen, fd)nupfen, fpielen ^iöarb, fîarren auö htm Senfter beö 
Safé^, in bem fte leben, auf bit ^urc^reifenben l^inauö, bit auô 
ber ^oflfutf(()e fîeigen, fpeifen im Oteflaurant, ^Iten ftc^ einen 
J^unb, ber unter bem ^ifd) feinen i^noct)en frigt, unb eine @e* 
liebte, pngen an i'ebem ©cu, fleiben ftd) übertrieben, t?era(^ten 
bit grauen, fûpieren îonbon nac^ tarifer Kopien unb ^ariö 
nad) Kopien auö ^ont^à^îO'loufTon, arbeiten nie, taugen ju nidbtö 
unb fdjaben auc^ nic^jt fcnberli(^. 

2öären fte reicher, xt>üvbt man fte elegante junge Seute nennen. 

141 



^öären fie ärmer, bïofi 9riicf)tétuer. ®o ftnb fte ganj einfad) Un== 
bef(i)afttôte, Unb unter il^nen ^iht eö îangmetlige, @elattgtt)eilte, 
^erfd)ïafene unb @d)ufte, 

^d)t ober ^el^n 3)îonate naci^ ben oben erjäi^Iten ^öorfäHen, 
in ben erjlen Za^tn beö ^anuarö 1823, an einem t)erf d)neiten 
!^t>enb, maâ)tt iid) einer biefer eleganten £e«te ein folc^er Un== 
befd^äftigter, ein Vergnügen barauö, eine ^erfon j« beïajîigen, 
t>k in einem tiefauögef^nittenen ^aïïfleib ^or btn genjîern beö 
^afeö ber Offiziere auf unb ab ging, ^r raud^te, benn eö mar 
groge SDZobe, ju raud^en. 

@ooft bie grau an x^m ^orüberfam, hlkè er i^r mit einer 
Dîaud)tt)oïfe auö feiner Siô^rre irgenbeine ^emerlung ju, hk 
er für geift^oïï ober l^eiter l^ielt: 

„Q5ijî bu aber l^äfilid^!" ober „bu foötejl bid) beffer t)er* 
fterfen!" ober „tt)o mî bu benn htim Saline »ergeffen?" 

"Diefer »Çerr l^iefi ^amataboiö. 

^ie grau, eine traurige Srfci)einung, hk im @(^)nee auf unb 
ah ging, antn)ortete nid)t, tt)arf nid)t einmal einen Q5litf auf il^n, 
fonbern fe^te gelaffen unb regelmäßig il^re ^romenabe fort, bk 
fte atte fünf îOîinuten mt timn @pie§rutenläufer an bem far* 
fajîifd)en glaneur ^orüberfül^rte. tiefer geringe Erfolg ^erbrog 
htn 5Dîu§igganger, ber einen ^ugenblicf, ha fte ftd) umtt)anbte, 
benü^te, um i^r na4)juf(i^leid)en, fein ^idjern ju unterbrücfen, 
txm ^anb^oH @^nee ^om ^oben aufzunehmen unb il^r j\t)ifd)en 
bk naättn @d)ultern ju petfen. X)aö grauenjimmer fd)rie auf, 
n)anbte ftd) um, flürjte ftd) auf ben 5DZann, jerfraUte il^m ba^ 
@efid)t unb goß eine glut gemeiner @d)impfn)orte auf il^n an^, 

Huf bin Särm famen Offiziere in £9lengen auö btm ^afé 
i^erauö, ^ajfanten blieben fîel^en, eö hxibtU ftd) ein \jergnügter 
^reiî^, ber brüllenb unb applaubierenb bk beiben ^ämpfenben 
einf^log. T)er ^ann tt)e]^rte ftd) nad) Gräften, fein J^ut tt>at 
bereitîJ ju Q5oben gefallen; bk grau jîie§ mit ^änben unb 
Süßen nad) ii^m, brüllte ^or 3öut unb ^aß. 

^lö^lid) trat tin ]^od)gett)ac^fener îDîann auö bem Greife, griff 
baögrauenjimmer an il^remfotbefpri^ten^eibenmieber unbfagte: 

142 



(BU hliätt auf. Sofort tjerfîummte tl^re freifdjenbe @timme. 
3]^re lliiQtn tt)urben jîarr, fte gitterte. @te l^atte ^avert erfannt. 

^er elegante iunge ^err benii^te tiefen 3n)if({)enfaC(, «m 
ftd^ auè htm Btanb ju mad)en. 



9. problème ber ftabttfc^en ^cUni 

3a^ert brannte bte Snfd^auer beifeite, burc^brad) btn ^reiö 
unb ging in gro§en Bâ)vitUn jum ^olijeibiiro, baö fic^ am an* 
beren ^nbe beö ^ïa^eo befanb; bie Ungliicîlic^e jerrfe er l^inter 
fîd) i^er. (Sie wel^rte ftd^ ni^t. ^ein ÎBûvt tt>mH gemec^^felt. X)ie 
3«fct)a«er, anfè ]^ud)fîe vergnügt, folgten ben Uibtn fdjerjenb 
«nb lad)enb. ^«(|) baè |iod)jîe (Slenb ifî eine ©elegenl^eit ju ge* 
meinen @päSen. 

3m ^clijeibiiro angelangt, baö a«ö timm niebrigen, über* 
^eijten 3iott"^t^ ötit einem vergitterten genfer «nb einer @laö* 
türe beftanb, trat 3avert mit Santine ein unb verfperrte bit ^«r 
j«m großen îO^iPe^gen ber ^Neugierigen, bit ftd) auf bk ^t^tn^ 
fpi^en ftellten unb i^re ^älfe regten, um tt)ûûa^ ju fe^en. "Die 
ONeugierbe ifl dm üvt îetferei. SÖZan fte^t, rt>k man dm X)eli* 
fatejfe t)erf(^lingt. 

gantine tt)ar in einer Scfe niebergefauert, tt)ie eine furc^tfame 
^ünbin. ^er ©ergeant hvaé)tt dm brennenbe ^erje l^erein 
unb jîeUte fte auf ben ^ifct). 3avert fe^te ftdf), jog ein (Stempel* 
papier auö ber "^afd^e unb begann ju fc^ireiben, 

!Die kirnen ftnb burd) unfere ©efe^gebung voHfommen ber 
Sßillfür ber ^olijei ausgeliefert. 'î)ie ^olijei fpringt mit il^nen 
um, mt fie tt)itt, beflraft fte naâ) ©utbünfen unb \>ergett)altigt 
naé) belieben bk beiben traurigen Dled^te, bk von biefen 
grauen i^r ©ewerbe unb il^re greil^eit genannt n^erben. 

3avert tcav fait @ein ernjîeo @eftd)t verriet keinerlei ^r* 
regung. Unb bod) xoav er ftarf in ^nfpruct) genommen. S)aö xt>av 
einer jener ^ugenblirfe, tt)0 er ol^ne Kontrolle, aber mit ber 
ganzen @ett)ijfen|)aftigfeit feineö 3Öefenö, biefe furdjtbare 

143 



®maU üu^üUt. (Er fiil^lte, ha% fein elenber ^olijeiaôentenfîu^l 
ein Tribunal n)ar, (Er ^atte ju urteilen, ju verurteilen, (Er 
broc^ite alïeè, tt>a^ an ©ebanfen in feinem ^opf n)ar, auf, um 
biefer grogen @ad)e geredet ju tt)erben. 3e mel^r er bie 'îat 
jener !î)irne ^orüfte, um fo tiefer n^ar feine ^ntrujîunQ, (Bie 
'^atu unverfennbar ein fd^mereö 5î^erbred)en begangen. (Er felbfl 
l^atte e6 gefe^en, mt biefeö @efd)öpf, baö außerhalb ber ©efe^e 
(îanb, bie @efellfcl)aft - in ^erfon eineô ©runbbejt^erö unb 
SBäl^lerö erfîer klaffe - beleibigt unb gef(^)cinbet \)ant. (Eine 
^rcjlituierte l^atte einen ^ourgeoiö angegriffen. (Er l^atte e6 
felbfl gefe^en, ^as>tvt 

©(t)tt)eigenb fd^rieb er. 

HU er fertig tvar, unterzeichnete er ta^ @d)riftflütf, faltete 
eô jufammen unb übergab eö bem Sergeanten mit bin 3öorten: 

„O^e^men Sie brei îOîann unb bringen @ie biefe ^erfon 
inö 5od)." 

3u 5<^»^tne aber fagte er: 

„!î)u l^ajî fe4)ö 9)îcnate abjubrummen." 

î)ie Ungliîcflidje erbitterte. 

„(Sec^jß îDlonate! ©e4)ô îDîonate ©efängniö!" rief fte, „unb 
nur fteben ©ouô ^erbienfî im "îagl 2Baö folï auö Mofette tt)er* 
ben? 3(^1 f(^ulbe btn '^l^énarbiero nod) me^r alö i^unbert gran* 
fen, .Çerr ^nfpeftor, tt>iffen @ie ba^V^ 

@ie froct> auf btm von ben fdjmu^igen Stiefeln all biefer 
9)îanner verunreinigten Q3oben mit gerungenen J^änben ju 
3avert l^in unb jammerte. 

„Seien Sie gnäbig, S^tvv ^averti ^â) fd^wore eö 3^nen, t(^ 
war niâ)t fd)ulb. 3Benn Sie von Einfang an babti gewefen 
tt)ären, Ratten Sie eö felbft gefeiten, tiefer .Çerr, ben ié) nié)t 
Unntf ^at mir Schnee in ben Üiüäm geflopft. ^arf man unö 
benn Schnee in ben diüätn flopfen, wenn wir ru^ig an ben 
beuten vorübergel^en unb niemanbem tttt>a^ tun? T)a Un iâ) 
wütenb geworben. 3d) Un niM ganj gefunb. Unb fc^ion feit 
einiger S^^it ^at er mir immer grobe Sad^en gefagt. ^u bijl 
l^äglic^, ^at er gefagt, unb bu ^fl j'a Uim S^l^«^- 34? ^«i§ 

144 



bùé)f tag té) feine Sä^ne ï)aU. 3d) ^aU nickte getan, td) 
baâ)U, lag ben ^errn ftd) amüfteren. 34) benahm mid) anjlänbtg 
«nb fagte ntd)tö. X)a ^at er mir ben @d)nee in ben Dlütfen ge* 
ftopft. lieber, guter ^err ^nfpeftor, ifl benn niemanb babei* 




getvefen, htv beflätigen fann, ba% eö fo gemefen ifî? ^klUiâ)t 
ït>av eö nic^t rec^t ^cn mir, in 2Diit ju geraten, ^ber ©ie mi^tn 
bcd)f im erflen TCngenblirf i(l man feiner felber nid)t ^tvv. (So 
ge][)t einfach mit einem bnrd). Unb bann plö^tic^ biefe ^älte am 
düidtn, tt)enn man W^ gar nid)t ^erjtel^t. ©emig tt)ar e«^ 



10 ôuflO/ 3)»« eienben. 



145" 



falfd), tag id) bem ^errn ben ^ut l^erunterôefd^lagen Ijjabe, 
2Barum tft er nur ïDCô^egangen? 3(1) iDÜrbe i^n um ^erjet^ung 
bitten, ^tin @ott, eö !äme mir nxà)t barauf an, i^n um ^er== 
jeil^unô ju bitten. Waffen @ie mid) bieömal nod) bur(^rutfd)en, 
^err 3a^ert, bebenfen @te bod), im ©efängniö ^erbient man 
fteben @ouö täglich unb id) l^abe l^unbert granfen ju bejal^len, 
fcnfl ia^t man meine kleine fort, ^tin @ott, id) fann fte hcà) 
nid)t bei mir l^aben. ^it bem gemeinen Q5eruf . . . @(^icfen @ie 
mic^ nic^it inö ©efängnis^. 3Benn bk kleine nid)t gar fc ;ung 
n)äre, fönnte fie ;a feïbfî il^r ^rct verbienen, aber in htm ülttv 
gel^t eö bod) ncd) nid)t. 3d) bin ^cn Statur auö gar Uxm f^led)te 
grau. S(]ur bie gauïl^eit unb bk Su(l, gut ju leben, l^aben mid) 
fo njeit gebracht. Q5ranntn)ein ^dbt id) getrunfen, aber nur, n^eil 
id) im (Elenb tt)ar, id) mag il^n gar nid)t, aber man ^ergigt atteö, 
)x>tnn man ba^on trinft. 7(Iö id) nod) gliitf(id)er ttjar, ptte man 
nur in meinen @d)ranf ^d)amn muffen, ha l^atte man fd)on ge^ 
feigen, ba§ ic^ nid)t ein fofetteö graud)en tt)ar, ba^ uncrbentlid) 
lebt. 333äf(^e l^atte id), fo »iel S[ßäf(^e! (Erbarmen @ie ftd), .Ç)err 
3a^ert!" 

5!)îan ertt)eid)t ein .Çerj auö Oranit. Tiber tin .Çerj auö .^J^^i 
ijî nic^t ju rül^ren. 

„§îîorn)artô!" fagte 3a^ert, ffid) l^abe bi(j^ angel^ört. Q3ijî bu 
fertig? ^crtt)ärtö ;e^t, bu l^aft fed)ö 5)îonate! dagegen vermag 
ber liebe ©Ott felbft nic^ti^." 

!î)ie ©enbarmen griffen na^ i^r. 

^tit einigen îDlinuten fd)on toav ein ^ann eingetreten, ol^ne 
ba% man feiner geachtet l^atte. (Er l^atte bie ^üre vvieber ge* 
f^loffen, ftd) an bit 3Banb geleï^nt unb ben verjn)eifelten bitten 
gantineô gelaufd)t. 

^lö bit ©enbarmen )e^t .Çanb an bit Unglüdfli(^e legten, bit 
jtd) nid)t er lieben tt)ollte, trat er vor unb fagte: 

„(Einen :^ugenblitf!" 

3avert blitfte auf unb ernannte ^tvvn îDîabeleine. ^r jog 
ben ^\xt unb griigte mit einer linfifc^en unb äv^tvlid)tn 
©ebärbe. 

146 



„^erjeil^unô; J^err Q3urgermeifîer." 

î)tefe 33}orte lofîen in gantine eine etgetttiimlid)e ÎBtrfung 
a«ö. ^lö^lt^ war fte aufgefprun^en, ftieS bie ©enbarmen bei* 
feite, trat ^cr îOîabeleine ^xn, be^or man fte juriirfreigen fcnnte, 
fal^ i^n jîarr unb n)ütenb an unb f (girier 

„'^d), bu bijî alfo ber ^iirôermeifîerl" 

Unb fte fpie il^m inè @eftd)t. 

SÖTabeleine trodfnete fein @eftd)t «nb fa^te: 

„3nfpeftor 3a^ert, fe^en @ie biefe grau in greil^ett." 

3a^ert glaubte im ^ugenbïitf, er fei n:)a^nftnnig geworben, 
^uf einen furjen îOîcment waren bk l^eftigjîen ^rreôungen ju* 
fammengebrängt, bit er idt feineô îebeno empfunben ^atU, (2int 
î)irne fpie einem Q5ürgermeifter in^ (Seft(^t, ha^ war fo unge* 
l^euerlicl), ha% er eô für ein @afrikg gel^alten ^tU, berlei nur 
für mögli^ ^u l^alten. @leid)jeitig ia\xà)tt in il^m ber ©ebanfe 
auf, biefe beiben 9)îenfc^en, bk ^irne unb ber ^ürgermeijler 
feien \>iel(ei^t ^jon bemfelben @c^)lag, unb biefeö littmtai fei 
^ieUeid)t gar nict)t fc enffe^lid), TClö er aber btn ^ürgermeijter 
fal^, biefen Beamten, ber ftd) in aEer ïKu^t ha^ ©eftd^t ah 
tro(fnete unb befal^l, man foïïe biefe grau in greil^eit fe^en, 
iDerïcr er ade Sajfung; er konnte im ^ugenblicf weber einen @e* 
banfen faffen, no^ ein 333ort über bit kippen bringen. 

^attt er ^ergeffen, ba% ber ^urgermeijîer anwefenb war? 
Ober f4)ien eö i^m fc^lieÇïic^ unmöglich, ftd) ^orjujîelïen, tint 
Obrigf eit f önne einen berartigen ^efei^l erteilen? 3Bar eö fo, ba^ 
ber ^ürgermeifler nur ttwa^ anbereö gefagt ^atttf aU er meinte? 

3Bie bem auc^ fei, er xt^anbU ftd) mit blaffem, faltem ©eftc^t, 
mit einem verzweifelten Q3litf unb leife jitternb an ben Bürger* 
meijîer unb fagte, fo unerl^ört eö auc^ Hingen mag, mit ge* 
fenftem ^litf, aber fefler Stimme: 

„^err ^urgermeijîer, bai ifî unmöglich." 

„5©iefo?" fragte îDlabeleine. 

„X)iefe ^lenbe ^at timn anftänbigen SSUlann belcifîigt." 

//3«fï>^^^«>ï^ 3avert," fagte 50îabeleine rul^ig unb tjerföl^nlid), 
„l^ören @ie mic^ an. @ie ftnb tin (El^renmann, iâ) fd^eue mic^ 



10* 



147 



«i4)t, 3^nen (^vMvm^tn ju geBen. (Eô war fo: ^uf î)em ^la^, 
^on bem @te biefe ^vau weôfii^rfen, flanben nod^ £eute l^erum; 
id) ^abc mi(^ erfunbigt unb ^be uKeö erfahren, tiefer anfîan* 
btge ^err mar fd)«lb, unb tk ^oïijei ^ätte i^n arretieren 
foUen." 

„^ber biefe elenbe ^erfon ^at ben »^errn ^iirgermeifler be* 
UxhxQt^', bel^arrte ^a^ert. 

,,'Da0 Qt\}t nur mic^ an. ^ine ^eleibigun^, hit mir angetan 
tt)irb, ifl bod^ tt)o:^l meine ®ad)e. 3(^ fann tun, n?aö id) müJ' 

„^erjei^ung, ^err ^urgermeijîer, aber eine ^eleibigung ifl 
feine ^ritjatfad)e, fonbern gel^t auc^) bit ^el^örben an." 

r/3«fpeftör 3a\)ert, bie f>öd)fle ^uftij ifl baô ©emiffen. 3* 
n)ei§, n)aö ic^ tue." 

„Unb id), .Ç)err ^urgermeifter, meig nic^jt, toit id) t>a^ atteô 
^erflel^en folï." 

„'î)ann begnügen @ie fîd) hamit, ju ge(;ord)en." 

//3* geïjorc^e meiner ï>fïid)t. 5Dîeine ^flic^it i(î, biefeô 
2ßeiboflürf auf fed)ö îOîonate inö ©efängniö ju fe^en." 

„^oren @ie tt)0]^l, n)aö ic^ fage", anttt)ortete .Çerr SOÎabeleine 
fanft. „@ie mxb nidjt einen einzigen ^ag abft^en." 

3e^t wagte 3a^ert, ben ^iirgermeifîer fc^arf anjufel^en, unb 
fagte mit einer ncd) immer fe^r ehrerbietigen Stimme: 

„(So ifî mir fel^r unlieb, .Ç)err ^ürgermeifler, ^i^nen 5öiber* 
ftanb leiften ju müjfen. (Eö ift baö erjîemal in meinem îeben, 
aber erlauben @ie mir gütigfl ju bemerfen, bag ic^ inner^lb 
ber ©renken meiner Q5efugniffe ^anble. 3ct) ^abe felbjl gefeiten, 
mt biefeî^ grauenjimmer .Çerrn ^amatahoi^, ber Sßäi^ler unb 
Q5eft^er beö f4)önen .Çaufeî^ mit bem Q3alfon an ber (Bat ber 
(Ef^lanabe ifl, eineô @teinbaueö t)on brei ©tcrfwerfen, be* 
leibigte. SRun, wie bem au(^ fei, .^err Q3ürgermeifler, ha^ i(l 
eine Tlngelegen^eit ber (Stragenpolijei, bit miâ) an^t^t, unb iâ) 
behalte biefeö grauenjimmer in .Çaft." 

5}îabeleine freujte bit livmt unb fagte mit einer flrengen 
@timme, wie jie ^on i^m nod) niemals in ber <^tabt gehört 
worben war: 

148 



„'^iv Vorfall, s>ùn bem @te fpred)en, faïït in bit ^ompetenj 
ber jîabtifd)en ^olijet. îaut ^aragrap^ neun, elf, fiinfjel^n unb 
fec^ôunbfed^jtg ber ^rimtnaïprojegorbnnng bin i4) eö, ber in 
biefer ©ac^e bte (Sntf^eibung jii faûen ]f>at. 3(^ orbne an, bai 
biefe Sra« in ^vtil^tii gefegt tt)irb." 

3avert ^erfuc^te eine ïe^te 7(njîreng«ng. 

„^err ^iirgermeifîer . . ." 

//3^ erinnere @ie an ben ^aragrap|>en einunba(i&tiig beé 
©efe^eô \)om 13. ^ejember 1799 über n)illifiirli(|)e ©efangen* 
fe^ung." 

„J^err ^iirgermeifîer, erlauben @ie . . ." 

„^ein 2ßort mel^r!" 

„mer . . J' 

„^inauô!" rief ^err ^abeleine. 

3a^ert empfing ben @(^lag aufredjt, unb oi^ne mit ber 
ÎBimper ju jutfen, xoit ein ruffif(^er ©olbat. (Sr \?erneigte ftd) 
tief unb ging. 

gantine trat jur ^tiit unb fa)^ i^n erjîaunt ^oriiberge^^en. 
@ie xoax eine ^eute feltfamer (Erregung, ^ben nod) Ratten jtt)ei 
feinblid)e 50îa4)te um fte gefämpft: ber tint, um fie in bit 
ginflerniö ^inabjuflogen, ber anbere, um i^r bai^ Sti&)i ju brin«» 
gen. Sßäl^renb biefeö .^ampfeö, ber in il^xtn erfttirorfenen Tlugen 
gen)altigen Umfang angenommen l^atte, tt^aren il^r bit beiben 
^änntt xoit jmei ^tiefen erfct)ienen. Unb er, btn jte aufö 
f(t)änbli(^fle beleibigt 1i)aiit, xoax il^r Dtetter! S^aiit fte ftc^ ge»» 
täuf(^t? ^\x%it fte aUeö abfdjtpören, waö fte feit langem emp* 
funben ^atte? 

©ie fanb fid) ni^t jured)t. gaffungöloö blitfte fte um ftd), 
fiil^lte, xoit hti febem 3Sort, ba^ 5)îabeleine fpra^, bit furdtjtbare 
ginfîerniô beö ^affeô ft(^ aufteilte unb eine neue greube in 
i^rem .Ç)erjen xoa^ tt)urbe. 

!^lö 3avert hinaufgegangen xoax, xoanbit \\^ 5)Zabeleine nac^ 
il^r um unb fagte mit langfamer Stimme, gepreßt, alö ob er 
'tränen unterbrürfe: 

//34) ^be aUeö gehört. SOîir war ba^ aöeö ganj unbefannt. 

149 



'^â) glaube n)o^l, ha^ eö fô fein mug, ià) fii^îe eô. 3d) tDugfe 
ôar nid)t, bci% @te ntc^t mel^r in meinen ÎS^tïtiiamn arbeiteten, 
3öarum l^aben @ie ftd) bamaïo nid^t an miâ) gett)anbt? 3d) 
tt»erbe 3^re @d)ulben beja^ïen, id) ujerbe ^l^r ^inb fommen 
laffen, cber @ie mögen eô felbjl Idolen. @ie fô'nnen l^ier leben, 
ober in ^ariö, ober tt)0 immer @ie tt)otten. 3d) tt)erbe für @ie 
unb 3^r ^inb forgen. @ie fotten mthtv an^iänbi^ «nb gliirflid) 
tt)erben/' 

^ö mar mel^r, alî^ gantine ertragen fonnte. @ie foïïe Mofette 
tt)ieberbefommen, fottte ^on biefem fd)änblid)en îeben befreit 
n)erben! grei fein, Qtaâ)Utf mit Mofette! @ie fonnte nur 
fd)lu^jen. 3]^re ^nie fnicften ein, fie fanf i)or 9)^abeleine 
nieber, «nb be^or er fte ^inbtvn fonnte, füi^lte er, mt fte feine 
^anb nal^m unb i^vt 2x)(>x>tn barauf preßte, 

^ann fan! fte in 0^nmaâ)t 

Sechstes Buch 

lauert 

K (Srl^olung 

^abeleine lieg gantine in jeneô @pital fd)affen, baö er in 
feinem eigenen ^anfe eingerid)tet l^atte. (Er «bergab fte btn 
(B(^tt)eftern, bit fte j« Q3ett brad)ten. (Ein i^i^igeö gieber ^atte 
fte ergriffen. @ie belirierte einen ^eil ber ^aà)t, fd)(«mmerte 
aber enblid) ein. 

liU fte am näc^ften îOîorgen ertt)ad)te, l^örte fte bid^t mUn 
btm Q5ett atmen, fd)ob ben ^or^ng Ui^titt «nb erfannte 
^abeleine. 

3e^t l^atte ftd) ^abeïeineô ©efîaït in gantineö ^^«gen ^ûU-^ 
flänbig ^eränbert. (Er tt)ar il^r dn $)id)ttt)efen gett)orben. 5ange 
fa:^ fte i^n an «nb n^agte nic^t, i^n anjnre^en. (Enblid) fragte 
jte \é)uà)Uvn: 

„5ßa^ tm @ie ^>ier?" 

9)labeleine roav fd)on feit einer ®t«nbe i^ier. Sr wartete a«f 

150 



gantineö ^rtt)ad)en. ^t^t na^m er i^re ^anb, fül^lte i^vm 
^uU unb fa^te: 

,3ie füllen ®ie ft*?" 

„@ut. 3d) ^abe gef4)îafen. 3d) glaube, eö gel^t fd)Ott Beffer." 

50labeleine l^atte bie 9]ad)t unb ben borgen bamtt jugebrad^t, 
^rfunbtgungen einjujtel^ett. 3e^t tt)u6te er atteö, l^annte aUe 
^tnjeli^eitett auö Santineö trauriger @efd)td)te. 

„@te i^aben ml gelitten", fagte er. „'^ber beHagen @ie ftd) 
nid)t, bie Jpötte, bie @ie je^t ^erlaffen, ifî ber 3«gang jum 
Rimmel. SOîan muß immer fo anfangen." 

(Er feuf jte tief. 

91oc^ in berfelben ^aâ)t fd)rieb ^a^ert einen Q3rief. (Er trug 
il;n felbfî am nad)jîen 9)îcrgen jum 'îpolîburû \>on ^ontreuil 
fur îOîer. *^ie 7(nfd)rift lautete: „'^n .Ç)errn Q^l^abouillet, ®e* 
fretär beö J^errn ^olijeipräfeften." "^^a ber Vorfall ftd) be* 
reitö in ber (Stabt i^erumgefprodjen ^aittf vermutete bk ^oft^ 
i^alterin, bit ben ^rief ju feigen belam unb ^a^ertö @d)rift 
erfannte, er vüa)U feine (Sntlajfung ein. 

!5)labeleine beeilte ftd), an bie '^l^enarbierö ju fdjreiben. gan* 
tine fd^ulbete i^nen ^unbertjtt)anjig granfen. ^r ^anbU brei* 
l^unbert, mt^ fte an, ftd) ^ollenbö bejal;lt ju mad)en unb baö 
^inb fofort nac^ ^ontreuil fur 3)îer ju bringen, ba bk 5lîutter 
erfranft fei unb eè ju feigen tt>ünfd)e. 

'S^aö fe^te '^l^enarbier in Staunen. 

„.Col'ö ber Teufel," fagte er ju feiner grau, „biefec^ ^inb 
geben mv niâ)t fo ol^ne n^eitereö l^er. X)aö mirb ja ncâ) eine 
5ÖZil(^ful^. 50îir mxb allerlei flar. 3^Ô^»^^i« S^^ot ^at jtd) in 
bie 9)Zutter vergafft." 

@o fanbte er eine fel^r gefd)idft aufgehellte 9?ed^nung über 
fünf-^unbert unb einige granfen. <Bie tnt^klt unter anberem 
jtt)ei unanfed)tbare ^oflen, tint 3trjte== unb eine ^potl^eferreiJ^* 
nung; (Eponine unb Njelma ^atttn nämlid) lange .^ranfl^eiten 
uberjîanben. Mofette n)ar, n)ir fagten eö fd)on, niemalö fran! 
gen)efen. ^an ^atu nur bie Dramen auögetaufc^t. ^uf ber 
Dîed^nung (lanb, ^on ^l^enarbieö ^anb gef einrieben: 

151 



„nu TCnja^lung er^Iten . , , 300 granfen." 

5}îabelcine fanbte un^erjvigïtd) weitere brei^unbert gran!en 
«nb fc^rieb: 

„bringen @te fofort (Mofette." 

„himmelherrgott," fa^te ^l^énarbier, „hk^ ^inb ï)e* 
|>aïten wir," 

3njtt)ifd)en ^erbefferte itct) Santineô SuP^nb nic^t. @ie lag 
no(^ immer im @pitaL 

SOÎabeleine befudjte jte täglich) zweimal. 

„5Berbe ià) Mofette balb U^mV fragte fte immer wieber. 

„^Öielleic^t fction morgen frü|)", antwortete er. „(Sie fann 
/eben Tlugenblitf eintreffen, iâ) erwarte fte." 

X5ann fîra^lte ba^ @eft*t ber 5)lutter. 

„0^, i4) werbe fel^r glürflic^i fein!" 

!5)o(^ begann il^r 3«^^»^ M i^^t fogar öon 2öo4)e ju 3öo(i^e 
ju t)erfd)limmern. 

'î)iefe .Çanbtjolï @(^nee, jwifdjen ben ©df)ulterblättern auf 
hk nacfte .Ç)aut gebrücft, ^attt eine plö^lic^e Unterbrücfung ber 
'^ranfpiration jur golge gel^abt, unb je^t brac^ bie feit 3a^ren 
jurücfgel[)altene ^vant^tit heftig b«r4). îOîan folgte bamalö in 
ber ^e^nblung ber ^ruflfranf^eiten btn ^nbifationen îaën* 
netö. X)er Tlrjt unterfiK^te gantine unb fc^üttelte ben .^opf. 

S!)îabeleine befragte i^n: „Sf^un?" 

ff^at fte nic^t ein ^inb, haè fte ju feigen wünf4)t?" 

,,3a." 

„STlun, bann beeilen @ie ftc^, eö fommen ju lajfen." 

5i)Zabeleine gitterte. „2öao ^t ber Tlrjt gefagt", fragte 
Santine. 

SDîabeleine bemü^^te ftc^, ju läd)eln. 

„(gr fagt, wir foHen 3^r ^inb balb ^olen. !î)aé wirb 3^nen 
bie ©efunbl^eit balb wiebergeben." 

,fO^, er ^at red)t! 3öaö Ijjaben biefe îl^énarbierô nur, i>a% fte 
Cofette behalten? Hé), fte wirb fommen. ^ann werbe ié) baö 
©liicf hti mir l^aben." 

îl^énarbier inbeffen behielt t>a^ ^xnb unb fanb taufenb llui^ 

152 



flüd)te. Mofette fei ein tt)enig leibenb, je^t im Söinter bürfe fte 
nid)t reifen, lluâ) n)ären noc^ einige unbebeutenbe ©c^nlben ju 
ht^a^Un, über tu noc^ feine Dled^nuncjen vorlägen. 

/r3* tt>erbe jemanb um Mofette fc^iitfen", entfd)ieb 33ater 
5i)labe(eine. „3Ößenn eö fein mug, fal^re iä) felbfl ^in." 

(£r f(t)rieb folgenben ^rief unb lieg ganfine unter jei4)nen: 

„^err ^^énarbier, 

übergeben @ie Cofette bem Überbringer. 

^ie deinen DtePfc^ulben tt)erben ^î^nen bejal^lt xotvhtn. 

.Co(^)ac^tungö^ott 
gantine." 

2. 2oie3ean5uS:^amptt)irî) 

(Eineô îOîorgenô tt)ar 3)îabeleine in feinem '^rbeitôjimmer ba^^ 
mit befd)äftigt, tini^t bringenbe 7(ngelegen^eiten beô Bürger* 
meifleramtö tJoraucJ ju regeln, für ben gall, ba^ er felbjî nac^ 
9)Zontfermeil reifen mügte, aU i^xn gemelbet mürbe, ber ^olijei^ 
infpeftor n)ünfd)e mit i^m ju fprec^en. liU ^abeleine biefen 
S^amen ^örte, fonnte er fid) einer peinlichen (Empfinbung nic^it 
ervDe^ren. <ë>tit bem Vorfall im ^olijeibüro ^atU ^a^ert il^n 
f(t)euer gemieben alö je, unb SDîabeleine ^atU i^n niâ)t ju feigen 
bekommen. 

„Waffen @ie il^n eintreten", fagte er. 

5Ölabeleine blieb neben bttn ^amin ft^en, hk 7(ugen auf tin 
TCftenbünbel gerichtet, in bem er blätterte unb Sflotijen eintrug. 
(Er unterbrach feine Arbeit tt)egen ^a^ertö nic^t. (Er muSte an 
hk arme gantine benfen unb tt)cllte ii^n eijtg beiS^anbeln. 

3a^ert grügte refpeft^oll btn ^ürgermeifler, ber il^m nod) 
immer ben diüdm juwanbte. (Er trat jmei ober brei <^é)vitU 
vor, bann blieb er ftel^en, ol^ne ha^ @c^tt)eigen ju brect)en. 

(Ein ^]^t)ftognomifer, ber mit 3avertö Hvt vertraut gewefen 
tt)äre unb biefen 2öiU)en im ^ienjle ber Si^ilif^^iön, biefe 

153 



bigarre 50îif(t)un9 auö Otömer unb Spartaner, £Oîond) unb ^or* 
poraî, biefen @pt^el, ber tttd)t ju lügen ^ermcdjte, fett längerer 
Seit fînbiert i^ätte, ein folctjer ^l^tjftognomifer, ber noc^ baju bte 
alte gel^etme Abneigung 3<^^^^^^ Ô^Ô^n £[Rabeletne gefannt unb 
htn 3nfpeftor in biefem ^ugenblitf gefeiten ^iU, n)äre \)or bte 
grage gepeilt tt)orben: 3Baö tfî mit biefem 3)îann vorgegangen? 
Offenbar ^attt er eine l^eftige innere (Erfdjütternng iiberjlanben. 
2ßie alle l^eftigen 9}îenf(t)en, tt)ar er jäl^en ©timmungöum^ 
fd)lägen auögefe^t. 2öie er fo tinivat «nb ftc^ s>ûv ^abeleine 
verneigte, mit einem ^licf cl^ne ©roll, Sorn unb 5!)liftra«en, 
tt)ie er einige @ct)ritte l^inter bem îel^nfîul^l beö ^urgermeijîero 
flel^enblieb, fajî in ber Haltung eineö @d)uljungen, in ber 
naiven ©ebärbe eineö 3}îenf(l)en, ber nie fanft, aber immer ge* 
bulbig tt)ar, mad)U er timn l^cdjjî feltfamen unb verblüffenben 
^inbrutf. (£r tt)artete, o-^ne tin 3Bort ju fagen ober ftd) ju be* 
tt)egen, in aufrict)tiger "^emut unb rul^iger (Ergebung, Uè eö bem 
^errn ^ürgermeifter Mitbtn tvürbe, ftc|) umsun)enben. (^tin 
ganjeö Söefen atmete Oliebergefc^lagenl^eit unb Sntf(j^loifenl^eit 
juglei*. 

(Enblid) legte ber ^iirgermeifler bit geber beifette unb tvanbte 
ft^ l^alb um, 

„D^un, waö gibt'ö, 3avert?" 

3avert blieb einen !^ugenblitf (îeî^en, aU ob er ftc^ fammle, 
bann fagte er mit trauriger geierlid^feit, aber bodf) einfad): 

„^err Q5ürgermeifl:er, ein fc^wereö ^erge^en ijl begangen 
ttjorben." 

„5ßaö benn?" 

„(Sin niebriger Q3eamter ^at eö an £)tefpeft gegen tim über«» 
georbnete ^erfönlid)feit fel^len lajfen. 3(^ fomme ju ^l^nen, 
^err ^ürgermeifler, um 3^nen biefe ^atfad^e pflichtgemäß jur 
^enntniö ju bringen." 

„5ßer ijl ber Beamte?" 

„3*", fagte 3avert. 

„eie felbft?" 

„3att)o]^l, »Ç)err ^ürgermeifJer/' 

154 



„Unb tt)er ifî ber ^orôefe^te, ber ftd? über @ie ju be* 
flagen ^at?" 

„@te, ^err ^ürgermeifter." 

5!)îabe(etne rtdj)tete ft4) in feinem îel^nfîul^l auf. ^a'ottt ful^r 
ernft unb mit gefenf ten liuQtn fort: 

„^err ^iirgermeifîer, ié) littt (Bie, meine ^^(mtöentfe^nng 
ju beantragen." 

îOîabeleine n)oEte fprec^en. 2(ber 3a^ert fiel il^m inö 2öort. 

,,@ie tt)erben fagen, .Çerr ^ürgermeifter, ba§ iâ) tmxnt (ZnU 
laffung einreid^en fönnte, aber ba^ genügt nici^t. ÜÖ^lan nimmt 
feinen !^bf(^ieb in allen (Sl^ren. 3(^ aber l^abe ein ^ergel^en be* 
gangen unb mu§ beflraft n^erben. 3d) muß auö bem !î)ien(l ge== 
jagt tt)erben", unb na^ einer 'paufe ful^r er fort: „©ie ftnb 
unlängft mit Unred^t flreng gegen miâ) gewefen. ©eien @ie eè 
bieömal mit Dîectjt." 

„^ber maö benn?" rief 5lîabeleine, „n>aö foll ta^ aHeô nur? 
3öo ijî benn biefeö ^erge^en, ha^ ©ie gegen mict) begangen 
l^aben? @ie tooUm auö bem X)ienft auöfd)eiben . . ." 

„^ntlaffen ujerben." 

„@ut, entlaffen werben, ^ber id) »erfîel^e Uin ^ort." 

„@ie tt)erben gleicl) ^erflel^en, .Çerr 33ürgermeifter." (Sr 
feufjte tief auf, bann fu^r er traurig unb fait fort: „^or fed)è 
3Bod)en, gleid) naci^ jener ©jene mit bem îOZabc^en, l^abe xé) ©ie 
in meinem Sorn benunjiert." 

„'S)enunjiert?" 

„^ei ber tarifer ^olijeipräfeftur." 

SÖ^abeleine pflegte nid)t öfter ju la(l)en aie 3a^ert, aber ;e^t 
lad)te er. 

„3öeil xd) aU ^urgermeijîer mic^ über bte ^olijei ge* 
fîeEt ^aUV' 

„D^ein, alö alten ©aleerenjîrafling." 

1)er ^ürgermeifter erblaßte. 

O^ne aufjublitfen, ful^r ^a^ert fort: 

n^^ glaubte eö felbjl. <^txt langem ging mir ha^ im .^opf 
i^erum. ^ine ^t^nlidjfeit, tint ^uöfunft, hk ©ie in ga^erotteö 

155 



eingeholt ^aben, '^^u ^raft, ^^v ^ein, taö ein tt)enig la^mt, 
tt)ei^ ©Ott, tt)aö noc^ aiïeo! ^umml^eiten! liUv fd)lie§li(^ fam 
id) fc tt)cit, ba^ i(^ @ie für einen gen)itfen 3ean ^aljean ^ielt." 

„gür einen gett)iffen . . .? 3öie n)ar ber ^amtV' 

„3ean ^aljean. X)aö ift ein ©aleerenfîrafïing, ben id) ^or 
jtt)anjig 3al^ren fa^, alö id) in Zoulon im ^ienft tt)ar. IIH er 
auö bem ^agno entlaffen tt>«rbe, ^at biefer 3ean ^aljean, tt)ie 
be^u))tet tt>irb, bei irgenbeinem ^ifd)of einen ^iebftal^l be^ 
gangen. X)ann ijî er ^erfd)tt)unben, unb feit aâ)t 3a^ren ^at 
man i^n »ergebli4> gefuc^jt. ^à) ^cttU mir fejl eingebilbet . . . 
nun, id) i^abe eö getan. 3«tn @4)lug gab ber gorn htn ^uö^ 
f(^(ag, iâ) \)aU @ie bei ber ^räfeftur angezeigt." 

9)îabeleine ^atu ba^ "^ftenbünbel tt)ieber t?orgencmmen «nb 
fragte ^ottfommen gleid)giiltig: 

„Unb tt)aö ^at man 3^nen geantn;)örtet?" 

„^a§ ié) ein îftavv Un." 

f,^m unb?" 

„STlun, man ^t re4)t." 

„(So ijî ein ©liicf, baß ©ie baè einfel^en." 

„34) muü tt)0^l, benn ber richtige 3ean?^aljean ift gefnnben." 

^aö Q5latt, baö ^err Si)îabeleine in J^anben i^ielt, fiel auf 
ben Zi\â), er l^ob ben ^opf, \a^ ^^tjert feft an unb rief mit 
unbefc^reibli^iem ^uôbrutf : 

„3m ^rnjî?" 

„@o ift eô, ^err ^ürgermeifter. 3ï*Ô^«^^"> ^^^ ^ittt)4e* 
^aut*€lod)er n)o]^nt ein .^erl, ber ftc^ S^mpmat^ieu nennen 
lä§t. ^in armfeliger îOîenfd). Oliemanb adjtet auf il^n. (Solche 
£eute leben tUn . . . tt)C^on, ta^ tt)ei§ niemanb. .^ürjlic^, im 
legten ^erbjî, ifl biefer €]f)ampmat]^ieu üer^ftet n^orben, tt)eil 
er bei irgenbeinem . . . eö ift ja gleichgültig . . . 9)îojlapfel ge* 
fîol^len ^at Tllfo X)iebfla:^l, ^inbru4> in einem ©arten, Q5e= 
fc^iäbigung eineö ^aumeö burd) ^bbred)en ^on 3tflen. 59lein 
C^ampmatl^ieu njirb ^erl^aftet, mit ttm 11^ in ber ^anb. ^an 
fperrt i^jn ein. 'S)a^ ift nid)tô tt)eiter alö ein fleineö ^ergel^en, 
nid)t ber Dîebe tt)ert. 2(ber ^ier fe^t bit ^î^orfel^ung ein. î)er 

\S6 



^oltjcifutter tt>at in unmoôUc^em 3«fto«î>/ t)ar«m lait ter 
Unterfuc^iungéric^ter Œ^ampmatljjteu ma;) Hvva^ inô î)eparte* 
mentôôefangnio bringen, '^cvt ft^t ein alter ©aleerenfträfling, 
tin gewiffer Q3re^et, ben man noc^ immer juriirf^ält, ber aber, 
weil er ftd) gut geführt l^at, Seßenauffe^er gett)ort)en ifl. J^err 
^ürgermeijler, ftellen (Sie ftd) ^or: !î)iefer S^ampmatl^ieu ifl 
noc^) nic^t in ber S^He, ba ruft biefer ^re^et auc^ fdjon: ylié), 
ben fenn' iö;) ja! ^er ijl ,îangjal^riger*. @4)a«' mic^ hûâ) nur 
an, mein Q3efîer! ^u bift 3ean ^al/ean. 3ean ^aljean?' !î)er 
Cl^ampmatl^ieu tut ganj erjlaunt. y'tu nic^t, aie ob bu t)on 
gefîern tt)ärj^', fagt ^ret)et, ,*Du bifî 3^<^« ^alj'ean unb tt)arjl 
in Toulon im ^agno, ^or jtt)anjig 3a^ren. 533ir kennen unö tjon 
bort!* C^ampmat^ieu leugnet natürli^. ^aö ijl ja begreif lid). 
^an gei^t ber @a^e nac^ unb finbet folgenbeö: biefer (Sl^amp* 
matl^ieu tt^ar ^or breiÇig 3a^ren ^aumfc^erer in \)erf^iebenen 
Orten, unter anberm auc^, toit auöbriidflic^ fejîgeftellt tt)orben 
ijl, in ga^erodeö. ^ann gel^t feine @pur t)erloren. ^iel fpäter 
taucht er in ber Auvergne auf, bann in ^ariö, tt)0 er, mt be^ 
^au)(>ttt tt)irb. Simmermann tt)ar unb eine "^ot^ter i^atte, eine 
2ßäfd)erin. Tiber t>a^ ifl nid)t ben)iefen. 3öaö wav alfo biefer 
3ean ^aljean, bet>or er tt)egen ermiefenen !î)ieb(îa^lo auf bie 
©aleeren fam? Q5aumfd)erer. 333o? 3n ga^erolleö. CHod) tttoa^. 
•Diefer ^aljean ]^ie§ mit feinem '^aufnamen 3ean, unb feine 
9)îutter mit ^amilitnnamtn ^atl^ieu. 2ßaö ift begreiflid)er, alô 
baS er naii) feiner gluckt auö bem Q3agno Hn SRamen feiner 
5DZutter annal^m, um feine @pur ju ttern)ifd)en, unb ftc^ ^tan 
îDîat^ieu nannte? @ut, er ging in bit Tluvergne. !î)ort fagt man 
nic^t 3ean, man ^pviâ)t ben STlamen bort @ci^an auö unb nennt 
i^n furjerl^anb @(^an ^at^itxx. ^aö lägt ftd) ber îOîann gern 
gefallen unb fd)reibt ftct) ^on nun an C^mpmatl^ieu. &nt> (Sie 
mir gefolgt? Dîun, man pel^t in ga^eroUeö (Erfunbigungen ein. 
X)ie Samilie beö 3^^« ^aljean ejriftiert nié)t mel^r. @purlo$ 
\)erf(^)n)unben. (Sie tt)iffen, in biefen .^reifen t)erfc^)tt)inbet eine 
gamilie, o\)m ba% ettt)aö auffällt. 553enn fol^e îeute nid)t ge* 
rabe im ^ot leben, fo bod) im ®taub, Huâ) liegt biefe ganje 

157 



@ef(tid)te breigig ^a^vt luvüä, unb in ga^eroUeô ijl hin 
^enfd) ju finben, ber ftd) an 3<^an ^alj'ean erinnert. £Oîan 
fragt in "Toulon nac^). ^uger ^re^et ftnb nod) jtt>ei Sträflinge 
ba, hit 3ean ^aîjean gefannt ^ben, h^ü ,5ebenölängli^e', 
€od)epaine unb ^|)enilbie«. SDîan ^olt fte auö bem ^agno unb 
fd)afft fte na4> ^rraö. @ie werben bem angebli^en €^amp^ 
mat^ieu gegeniibergejîeïït. O^ne ju jögern, entfd)eiben fte \iâ). 
^r ijî für jte, n)ie für ^re^et, '^tan ^aljean. X)aöfelbe ülttv 
- ^ierunbfünfjig 3a^re - biefelbe gigur, baöfelbe "^uöfe^en, 
nun, ber gleidje 5Dîann. X)aö n)ar gerabe in bem !^ugenblirf, 
aH iâ) meine X)enunjiation an bit tarifer ^räfeftur fanbte. 
50îan anttt)ortet mir, ià;) fei tt)o]^l ^errürft, ber befagte 3ean 
^aljtan befinbe fi^ in livxa^ unb fei in ben J^änben ber 3ufl:ij. 
@ie begreifen, tt)ie erftaunt id) njar, ba iâ) bcé) glaubte, thm 
biefen ^tan ^aijtan l^ier am SBirfel ju ^ben. 3^ fc^jrieb bem 
Unterfu4)ungörid)ter. (Sr lägt mic^ fommen, iâ) tt)erbe bem 
^^ampmatl^ieu gegenübergeftellt . . ." 

„Cnun?" 

Unbeirrbar unb traurig fä^rt ^a^ert fort: 

„Jperr ^ürgermeifter, tt)aö voa^v ijl, mu§ tt^a^v bleiben, ^é 
tut mir leib, aber er ijî '^tan ^aljean. liuâ) iâ) ^abt il^n tt)ie* 
bererfannt." 

ÎOÎabeleine fragte fel^r leife: „@inb @ie beffen ft(^)er?" 

3a^ert la(t)te f^imerjlid) auf, mt jemanb, ber ^oHfommen 
überzeugt ift. 

„@anj ft(l)er. Unb je^t, nad)bem ic^) ben tt)irfli(t)en 3^an ^al* 
l'ean gefeiten ^be, begreife iâ) gar nid^t, tt)ie iâ) ba^ anbere auc^ 
nur glauben fonnte. '^â) hittt @ie um ^erjei^ung, ^tvv Q5ür* 
germeifîer." 

@û flel^enb unb ernft er auc^ bit "î^itu an jenen ^ann rid)= 
tete, ber i!^n ^or fed)ö Sßod^en ^or feinen Untergebenen ge^ 
bemütigt ^attt, xt)at bcâ) feine .Ç)altung flolj unb, Yotnn auâ) un^ 
beit)ugt, ^oü (^in^aâ)^dt unb 2ßürbe. îDîabeleine antwortete nur 
mit ber jä^en grage: 

„Unb tt)aé fagt ber ^annV 

153 



„3a, ^err ^ürgermeifter, haè tjî eine fdjïtmme @ac^e. "Da 
er ^tan ^aljtan ijî, tt)trb er aU rü(ffättiger ^erbred)er Be* 
l^anbeït, SBenn ein ^unge eine 3)îauer iiberfleigt, einen ^ft ab^ 
brid)t unb 3tpfel flaut, fo ifî eö ein bummer @treic^; tut eö ein 
^ann, fo ifl eö ein ^ergel^en; für einen el^emaligen Sträfling 
ijl eö ein 35erbre4)en, Sinbrud) unb X)iebfta^l l^eigt ha^ bann. 
^aö gel^t nid)t me^r bk ^olijei an, fcnbern bk li^ii^tn. 3e^t 
gel^t eö nid)t mei^r um ein paar ^age ^aft, fcnbern um lebenö* 
ïanôlid)en X)ienfl auf ben ©aleeren. ^oV^ ber Teufel, ber .^erl 
tt)ei§, n)ûsu er leugnet! @(i^tt)ere (Badje für einen anbern alö 
biefen 3ean ^al;ean. ^ber ber ifî pfiffig. Huâ) bavan erfenne 
id) i^n tt)ieber. (Bin anberer mürbe eö mit ber ^ngft frieden, 
tt)ürbe jammern unb f4)reien, atteö ableugnen, um feinen ^reiö 
3ean ^aljean fein n)ollen. (Er aber tut, alö ob er gar niâ)t^ \>t* 
griffe. (Er fagt: id) bin C^mpmatl^ieu, mei^r xot\% ic^ ni(l)t. (Er 
tut öern)unbert unb fpielt btn Q5löben. (Ein gef(l)idfter .^erl. 
!^ber eö U)irb il^m nidjt^ nü^en, man ^t ;a bie ^emeife in 
.C)änben. (Er ifî ^on ^ier ^erfonen tt)iebererfannt, ber alte <ëm-- 
ner, unb mtb unweigerlid) verurteilt. X)ie @ad)e mirb bei ben 
Tlfftfen in 2lrraö \>erl^anbelt. 3(^ felbfî Vxn al$ geuge gelaben." 

50?abeleine l^atte ftd) n)ieber abgemanbt, feine ^ftenmappe 
aufgefd)lagen unb laö Xûk ein vielbefd?äftigter îOîann. ^nbli^i 
fal^ er ftc^ nad) ^avert um. 

„@enug, 3avert. 3m ©runbe genommen ftnb biefe (Einjel* 
l^eiten für mici^ unintereffant. 2Öir \jerlieren unfere '^ût, unb 
tt)ir ^ben !Dringenbereö ju tun. @e^en @ie junäd)ft ju grau 
^ufeaupieb, ber ©emüfe^änblerin an ber (Etfe ber Dlue ^axnu 
@aube. @agen @ie il^r, fte möchte il^re .^lage gegen ben '^n\)t'^ 
mann pierre ^l^eönelong einreid)en. X)iefer Kümmel l^at neulid) 
bie grau unb il^r .^inb t>erle^t. (Er foll beflraft tt)erben. !î)ann 
gelten ®ie ju Jperrn ^l^arcella^ \n ber Otue Contre be C^m* 
pignt). (Er beflagt ftd), baß eine Otegentraufe beö D^ad^barl^aufeö 
Söajfer auf fein ©runbjîurf oMtxUt unb feine bauten unter* 
tt)äf d)t. ^ber l^aben (Sie benn aud) 3^i^/ ^ïï^^ ^<^^ î« er leb igen? 
5öann fal^ren @ie naö^ Tlrraö?" 

159 



„^ie ^er^nblung ifl morgen, id) reife l^eute abenb mit ber 

9)îabeleine maâ)tt eine fafl unmernid)e ^ett^egung, 
„3öie lange fann biefe ^er^nbïung bauern?" 
„^öc^flenö einen Za^, '^a^ Urteil n)irb fpatefîeno am felben 
^benb gefällt. 3* ^^^^^ ^^^^ "^^^ barauf, ber ^uögang ifl ja 
«njtt)eifel|)aft. @obalb iâ) meine ^uöfage gemacht l^abe, fal^re 
là) jurüdf." 

„@ut", fagte ?J)îabeleine «nb t?erabfd)iebete '^a'otvt mit einer 
^anbbewegung. ^ber ber ging nic^it. 
„^erjei^ung, J^err Q5ürgermeijler . . ." 
„2öaö gibt'ô benn no(^?" 
„3(t> mug bùé) auö bem !î)ienjl gejagt wjerben." 
50^abeleine flanb auf» 

„@ie ftnb ein ^^renmann, 3at)ert, «nb ià;) aà)tt @ie. @ie 
übertreiben 3^** ^ergel^en. Hué) bieö ift eine ^eleibigung, t>k 
nur mi4> angelot, ^c^ wiinfci^e, ha^ ©ie auf ^i^rem ^la^e i>tv^ 
bleiben." 

„^err ^iirgermeifîer, haè ge|)t nici^t." 
„2(ber ict> fage ^l^nen bcd), bag baô meine @a(^e ift." 
3a^ert, ganj feinen eigenen ©ebanfen na4)l^ängenb, ermiberte: 
„S^ein, là) übertreibe ni(^>t. Sur mid) (lelït ft(^ bie @a(tie 
folgenberma^en bar. 3c^ l^atte @ie in falfd)em ?î^erbact>t. !î)ao 
mact)t nid)tô auö. @d)lie§lid) ifl: eî^ fa unfere ^flic^t, jebem 
^erbad^t na(l)^uge^en. ^ber ol^ne ^eweife in ^'dnbtn, in einem 
Einfall )>cn S^rn, auö reiner 9îa(^fuc^t @ie, einen (Sl^renmann, 
einen Q5ürgermeifler, einen Beamten alô ©aleerenjîrafling ju 
benunjieren, baô ijî fel^r fd^limm. 3d) l^abe in ^l^nen bk Obrig* 
feit beleibigt, iâ), ber id) ein X)iener ber Obrigfeit bin. 2öenn 
einer meiner Untergebenen fo ttwaè tätt, tt)ürbe xâ) i^n bienfl* 
unf äl^ig erf lären unb fortjagen. ^If o ... ! Unb ncâ) dm^f ^tvv 
^ürgermeifler, xâ) tcav oft ftreng in meinem £eben, flreng gegen 
bit anbern. ^aö tt>av nur gerecht. 3Öenn xö;) aber nxâ)t a\xâ) 
gegen mxà;) flreng tt)äre, tt)äre alle meine frül^ere @ered)tigfeit 
nur Lumperei. !S)arf id) mic^ benn me^r fd)onen alö bie anbern? 

160 



2öäre xâ) ba^xx Ufä^i^t gen)efen, irgenb jemanben ju beflrafen, 
wenn td) mic^ felbfl fc^onte? 3d) n^äre ja ein @d)uft, id) tDÜnfd^e 
nid)t, ba^ (Bie mid) giittg bejubeln, benn aie @ie ju anbern 
gütig ttjaren, |)abe ià) eö au4) nic^jt gett)ottt, ^arum barf id) eè 
aud) nid)t für mid) anneC)men. (Sine @üte, bie eô jnwege bringt, 
einer gemeinen ^ure gegen einen Bürger red)t ju geben, einem 
^olijeiagenten gegen einen ^ürgermeijler, furj, htm Dliebrigen 
gegen t>tn ^od)gefteïïten, ba^ ift eine fd)led)te @üte; fold) eine 
©Ute müite bie ©runbfeften ber @efe((f(^)aft jerftören. @eien 
@ie tterftd)ert, ^err ^ürgermeifter, VDenn @ie ber wären, für 
ben iâ) ©ie ^ielt, tt)äre ic^ gar nid)t gut ju 3^nen, ba^ l^ätten 
@ie tt)ol^l gemerkt! ^m ^nttvt^t beö ^ienjleö t)erlange iâ), ba% 
ein (Ejcempel jîatuiert wirb. 3^ verlange ganj einfad) bk "^knp 
enti^ebung beö ^»fP^^^'^t*^ 3a\)ert." 

^Ueô baö n>ar in einem jugleic^ bemütigen «nb floljen, \jer* 
zweifelten unb feften '^on gefprod)en. 

„Ö^un, wir werben ja fe|)en", meinte 9)Zabeleine. Unb er 
reict>te i^m bk ^anb, 3a^ert ful^r jurütf unb rief jornig: 

„^err Q3urgermeijîer, ba^ gel^t ni4)t, dn ^ürgermeijler l^at 
einen gemeinen @pi^el nici^t bk ^anb ju geben." 

^ann t)erneigte er iiâ) unb ging. 

Siebentes Buch 

3Der fall (Ci^ampmat^ieu 

1. @c^wefter @implice 

^n bem îflaéi)mitta^t naé) 3a^ertö ^efud) ging îDîabeleine 
mt gewö^nlid) ju gantine. ^e^or er an i^r '^ttt trat, ließ er 
@d)wePer ©implice rufen. 

X)ie beiben STJonnen, bk in ^abeleineö @pital X)ienfl taten, 
waren îajarijîinnen — mt aöe barml^erjigen ©c^weftern — 
unb Riegen @(^wefîer perpétua unb @(^wejler ©implicia. 

perpétua war eine Bäuerin mt jebe anbere auc^, eine plumpe 
SPerfon, bk hti @ott in ^ienfl getreten war, mt man fonftwo 

11 §ugo, S)ic eienben. i^| 



in "Dienfî tritt. Olûnne xt>av fte, mt man M<i)in x% 'î)iefe "^^pe 
ifl nic^it kfonber«^ feiten, ^ie .^löper nehmen foldje ^auerö* 
leute gern auf unb bilben auö il^nen leicht .^apujiner unb Urfu^ 
(inerinnen. !î)iefe groben îeute ^om îanb leifîen gett)i|fermagen 
t>k religiöfe ^auöarbeit. îOîan tt)trb unfd)tt)er ^om .^ul^^irten 
jum Karmeliter, ^aö fcfîet feine große îOîii^e. !î)ao îeben auf 
bem X)orf unb im .^lofler fe^t tk gleiche UnvDifyenl^eit öorauö, 
^önd) unb ^auer (îe^en auf ber gleichen @tufe. ^an ^er^ 
längere ein n)enig ben Kittel, unb bie Kutte ifl fertig. @o tt)ar 
anâ) ^c^ttjejîer perpétua, bie auö 3}îarineo bei Çiontoife 
flammte, eine Olonne, tu i^ren X)ialeft beibe^lten ^atu, mit 
ben Kranfen ni(t)t fonberlic^ fd)onungö^oll umging unb fogar 
einem @terbenben ben lieben @ott inö ©eftc^t tt)arf, n?enn t^ 
barauf anfam. 

©d)tt)efler @implice tt)ar n>ei6 mt 5Ba4)ö, unb wenn man 
jte mit perpétua \)erglid), rt>av fte eine ^ad)öferje gegen dn 
@tearinli(i^t. 5Bie alt fte voav, ^ättt niemanb anzugeben gewußt, 
benn fte fal^ nic^t auö, aU ob fte jemals jung gewefen wäre ober 
einmal alt werben follte. 3ebenfallö war fte ein ©efc^öpf — wir 
wagen ni(^t ju fagen, eine grau — ^on groger ÎKn^t, gutem 
betragen, fü^lem (Smpfinben ... unb fte ^atu nie gelogen. 
@o fanft war fte, t>a% fte gebrechlich fc^einen fonnte, aber bod) 
wieber ^rt mt ©ranit. 'î)ie Kranfen faßte fte mit fanften, 
weict)en St^Ô^^» ^«- 3» ^^)^^^ ^^^^ ^^^t möchten wir fagen, 
fc^on t>a^ @d)weigen, benn jte fprac^ nur ba^ '^Hernötigfle, unb 
il^re Stimme war fo fanft, ba^ fte im ^eic^tflu^l ebenfo an* 
genehm geflungen ^ätU mt im (Salon. 2Bir fagten bereite, ba% 
fte niemals gelogen, ober auc^ nur auö berecl^tigtem ^nttvi^t 
ober gleic^jgültig irgenb titva^ gefagt ^atu, r\)a^ nid)t bit reinfle 
SBal^r^eit war; ba^ war il^r befonberer 2öefenöjug, i^re Utcntt 
^ugenb. 2öegen biefer unbeirrbaren ?ÏBa|)r^eitéliebe war fte in 
ber ganjen Kongregation berühmt, ^l^ fte hti btm l^eiligen ^in* 
cenj t)on ^aula i^v ©eliibbe ablegte, \)atu fte ben Dramen &m^ 
plicia gewählt. "Die @ijilianerin @implicia ift, mt ber îefer 
wol^l wti^, jene ^eilige, bit ftc^ lieber bit Q5rü|le au^^reißen ließ. 

1(52 



aU fagte, fte fei auö @eôefta, ta fte hùâ) in @^rafu6 get^oren 
tt)ar - obtt)oï;î tiefe îu^e i^r ba$ îeben gerettet l^ätte. !î)ao 
n)ar bie paffenbe (Bc^u^^eiïige für biefeö @efd)öpf. 

IIH fte in ben Orben eingetreten tt>ar, tt)ar fte mit jwei Hei^ 
nen gel^ïern be|)aftet, ^cn benen fte fid) attmä|)Iid) ttxt>aè tnU 
m^nt ^atU; fte IkhU @ügigfeiten unb befam gern Q5riefe. 

^iefeö fromme ^äb(i)tn ^attt eine Swneigung ju gantinc 
gefaxt, beren verborgene "îugenb fie n^ol^l füllte, «nb \)attt ftd) 
jit i\)vtv befonberen Pflege erbötig gemadjt. ÎOÎabeleine nal^m fte 
UijtiU unb empfa|)l i^v ^antim mit einem SHac^brutf, ber ber 
@(^tt>efler fpäter nod) oft in (Erinnerung tarn. 

X)ann trat er ju gantine. 

@ie ertt)artete jeben feiner Q5efud)e mt einen 5id)tjîra]^ï. 3« 
ber @(^n)efter ^atte fte gefagt: „3(^ lebe nur, tt)enn ber ^err 
^urgermeijîer ha ifl." 

7(n biefem '^age ^atu fte f4>tt)ereö gieber. ^lô fte ^abeleine 
ernannte, fragte fte: 

„Unb eofette?" 

„Q5alb", antwortete er lädjelnb. 

(Er bel^anbelte fte auâ) bieömal mt gett)ö^nli(t), nur blieb er 
ju gantineö großer greube eine ganje @tunbe. (Eö tt)urbe au(^ 
bemerkt, bag er einmal plö^lid) fe^r büper tt)urbe. 3)lan erklärte 
e0 ft(|) aber barauö, ha^ ber Tlrjt i^m leife gefagt i)atU: „^ö 
fann nid)t mel^r lange bauern." 

2. @(i^n)efter @implice 
n>irb auf bie ^robe geftellt 

gantine \)erbrad)te eine f(^lecl)te 9]ad)t. X)er ^ufîen tt)ar 
^a)uäüe), ba^ gieber nal^m an ©tärfe ju. @ie p^ntafterte. 
!^lö ber Tlrjt am borgen fam, lag fte im X)elirium. (Er zeigte 
ftd) beunruhigt unb orbnete an, t>a^ er gerufen n^erben follte, 
fobalb ^err 5)îabeleine fäme. 

2Den ganjen Vormittag wav fte fîumpf, f^rad) tt)entg, «nb 
il^re ^ugen ivaren ftarr. STlur t)on 3>^xt ju geit leud^teten fte 

''* 163 



auf, tt)ie t)on einem ]^tmmlif4)en îid)t burd)flutet Söenn 
@d?tt)efler @impltce fte ma) i^rem ^efinben befragte, fagte fie: 

rf'^anU, eô gel^t mir gut, aber ià) möa)U ^errn 5iJlabe(eine 
fe|>en." 

©egen jttJÖlf fam ber Uvit, flettte einige Dlejepte auô, erfun* 
bigte jtd), ob ber ^err ^ürgermeifler im ^ranfen^uö getvefen 
fei, unb ging fopff4)üttelnb tt)eg. 

@ett)o']^nlic^ erfd)ien »Ç)err £Oîabeleine gegen brei Ul^r hti ber 
Traufen, ^a ^ünftlid^feit ein '^eil ber @üte ift, tt)ar er aud) 
pünftlid). @d)on gegen ^alh brei begann 5<^ntine unruhig ju 
tt)erben. 3n einem S^î^î^ftWot *oon ^tt)anjig SOîinuten fragte fte 
tu STlonne trol^l jel^nmal: 

„2Bie fpät mag t^ fein, @d)n)efler?" 

^ö f(t)lug brei. ^eim britten @(ti(ag fe^te ji'd) gantine auf, 
obivol^l fte fia) fonjl faum im Q5ett bewegen fonnte, faltete 
frampfl^aft il^re fleifc^lofen, gelben ^änbe, unb hk 2Ronne l^örte 
fte tief auffeufjen. 1)ann tvanbte fte ftc^ jur (^^itt unb ridjtete 
ben Q5licf auf bie '^ür. 

@o verging eine ^Ibe, eine ganje @tunbe. (Eö mürbe fünf. 
^ie @c^n)efter |)örte, wie fte leife fagte: „borgen mug xâ) fort, 
er i}ätu i^eute îommen fönnen." ^u^ ©implice war über 
îOîabeleineîJ ^erfpätung ^erwunbert. @ie fanbte eine 50Zagb in 
bit gabrif, um ftc^ ju erfunbigen, ob ber .Çerr Q3ürgermeijler 
f^ion ju Jpaufe fei unb ob er l^eute ni(l)t inö @pital fäme. Q5alb 
war bit îDîagb jurütf. '^antim lag noc^ immer regloö unb f(^ien 
il^ren ©ebanfen na(^5u|)ängen. Seife erjäl^lte bit îOîagb @c^we* 
fier ©implice, ber .Çerr ^ürgermeifler fei am felben 50^orgen 
in einem fleinen ^ilbur^ allein, )a fogar ol^ne ^ut^é;)tt fovU 
gefal^ren, ol^ne ba% man rou^tt, wo^in er fia) gewanbt ^abt. 
îtutt wollten il^n auf ber @tra§e nac^) ^rraö gefeiten ^ben, 
Yoä^unb anbere \)erftd)erten, fte feien i^m auf ber tarifer 
@traÇe begegnet. 

2Bä^renb bit beiben S^^äw^ii miteinanber flujîerten, 1)attt fia) 
^antint, in ber ba^ gteber wieber aufflarfel^te, im 35ette auf* 

164 



gefegt unb laufd^te, mit QthatlUn gäuflen auf bai Riffen öeftü^t. 
^iö^üd) rief fie: 

„@ie fpre(f)en "ocn ^errn îOîabeleine. 3öarum fpredjen @ie fo 
leifc? 2öacJ ifl mit i^m? 2öar«m fommt er nid)t?" 

3^re Stimmt mar fo raul^, \>a% bk beiben grauen eine 
îOîannerfîimme ju |)örett glaubten unb ft^ erfc^rocfen um^ 
manbten. 

„Untwovtm @ie bod)!" rief gantine. 

©tammelnb fagte bk SÖ^agb: „X)ie grau beö ^au^ttjart^ l^at 
mir gefagt, er fönne l^eute nid)t fommen." 

„Q3leiben @ie ru|)ig, mein ^inb," fagte bk @d)tt)efler, ,/legen 
@ie ftc^ n)ieber jurüdf." 

O^ne i^re Haltung ju ^eränbern, rief gantine lieber mit 
il^rer raupen @timme unb in einem befe^lenben '^on: 

„Söarum fann er nic^t fommen? @ie wijfen ben Orunb. ®ie 
l^aben eben barüber flüfternb miteinanber gefprod)en. '^â) mU 
eô mijfen." 

^aflig flufîerte bk ^agb ber Olonne ju: „@agen @ie i!^r 
bcd), er fei in ber @tabtt)erorbnetent?erfammlung," 

@(t)n)efter @implice errötete leife; man mutete i^r ju, fie 
folïte lügen. 7(nbererfeit$ begriff fte, ba% bk 2öa|)r]^eit ber 
Äranfen ein furd^tbarer ©4>lag fein müSte unb hii gantineö 
elenbem 3«ftûnb böfe golgen f^aUn fonnte. ^xà;)t lange »er* 
tt)eilte bk £Höte auf il^ren ^Bangen, 'traurig unb ru^ig fagte fte: 

„*î)er ^err ^ürgermeifter i(î »erreifl." 

gantineö ^ugen funfeiten. (Bim unerl^örte greube »erflärte 
il^r tjergrämteö ©efi^t. 

„^erreift! ^r |)olt Cof ette." 

Unb fte ^ob bk ^änbe }iUm .Çimmel, il^r @eftd)t nal^m einen 
t^erflärten Tluöbrucf an, il^re 2ipptn bett)egten ftc^; leife hiUtt jte. 

„@ct)n)ejîer/' fagte fte, naâ)btm fte gebetet l^atte, „i(^ mU 
mxé) mtbtv jurü^lel^nen, ié) mU aueö tun, waö man »cn mir 
tjerlangt. '^â) bin eben rec^t fd)led)t gen)efen. ^erjeil^en @ie mir, 
bag id) fo laut gefprod^en ^be, eö ifî nid)t gut, fo laut ju 
fpred)en, baô n^eiS iâ) rt>ù% @d)n)efler, aber fe|)en @ie, i(^ bin 

165 



fe^r jufrieben je^t. ©ott ifl gut, unb ^err £Oîabeleine ijî axxà) 
gut, benfen @ie ftc^ nur, er ifî nad) ^ontfermeil gegangen, 
meine Heine Mofette abju^olen." 

@te legte ftc^ juriicf, ^If ber O^onne baè Riffen jured)t* 
riicfen unb fü§te baö Heine, füberne ^reuj, ta^ fie am ^alfe 
trug unb ta^ i^v @(t>tt)efîer ©implice gefc^enft ^attt, 

„@ud)en @te je^t ru]S)ig ju bleiben, ^inb," fagte hit (B>â)tot-^ 
per, „unb fprec^en ©ie ni(^t." 

„(Er ijl |)eute morgen nac|) ^ariö gefal^ren. (Er ^tte eigent* 
ïi(t) gar nxd)t hi^ ^ariö fahren muffen. îQîontfermeil liegt, be* 
t)or man in bit &aht fommt, linfer ^anb. (Erinnern @ie fid) 
nod), tt)ie er gefîern, alî^ id) naà) Mofette fragte, geantwortet ^aU 
^alb. (Er tt)itt mir eine Überrafctiung bereiten, barum lieS er 
mid) and) biefen ^rief an bit Zi)énavhitv^ unter^eic^inen. X)ie 
fönnen boc^ nid)t6 bagegen einmenben, nic^t wa^vl @ie ftnb ja 
beja^lt. X)ie Obrigfeit bulbet boc^ ni(^t, ba§ einer ein ^inb 
jurürfbeplt, tt^enn er fein @elb gefriegt l^at. borgen frü^, 
(gc^wefler, morgen tt)irb er f4)on jurütf fein, morgen ifl ein 
gefîtag für mid). 3a, îOîontfermeil ifl ein ^orf. 3d) bin ju 
gug \)on bort herübergekommen, feinerjeit, unb ba fct>ien ee mir 
vtdjt xt>tiu Tiber mit ber ^ojl ifî eô tt)0^l eine furje @trecfe. 
£Dlorgen tt)irb er mit Mofette i^ier fein. 5ßie wtit i(l 3)Zont* 
fermeil t)on ^ier?" 

^ie @d)tt)efler, bie feine Tl^nung ba^on l^atte, antwortete: 
„0^, id) glaube f(^on, bag er morgen l^ier fein fann." 

gwifc^en fteben unb ad)t Ul^r fam ber Tlrjt. ^a er fein @e* 
raufet) pfte, glaubte er, gantine fd^lafe, unb näherte iid) auf btn 
SelfJ^nfpi^en bem '^ttt (Er jog ben ^orl^ang jurürf unb fa^ ftc^ 
gantine gegenüber, bit i^n mit großen, ruhigen ^ugen anfa^. 

f,^id)i tt)a|)r, Jperr ^oftor," fagte fte, „man wirb fie boc^ 
in einem fleinen '^ttt ^itt neben mir fd)lafen laffen?" 

X)er Tlrjt glaubte, fte fei wieber im X)elirium. 

„@e^en @ie," ^n^v fte fort, „eö ift ^la^ genug baJ' 

X>er Tlrjt m^m @d)wefler ©implice beifeite, bit i^m ben 
.Ç)ergang erjä^lte. 

166 



(Er hiüx^U i^t ^erl^alteit. 

3Btrfn4> ging e6 ganttne beffer. X)cr X)rurf tt>av verringert, 
ber ^ulö flarfer. S^eueö îeben befeelte biefen erfc^)öpften 
Körper. 

„^err Softer/' fragte fte, „^at t>k @ct)tt)efîer ^l^nen gefagt, 
ta^ ber ^tvv ^urgermeifîer mir mein ^üppc^ien bringen mUV^ 

X)er 7(rjt legte il^r ®d)tt)eigett auf unb crbnete an, ba% /ebe 
7(ufregung von il^r ferngehalten tt^erben foll. lind) verorbnete 
er il^r einen '^ufgug von ^l^inarinbe unb, fallö t>a^ gieber in 
ber ^aâ)t junä]()me, dn @ct)lafmitteL liH er ging, fagte er ju 
ber @c^tt)efter: „(So fîe^t beffer mit ber Traufen. 3öenn ta^ 
©liicf tvollte, ba% ber S)tvt Q5urgermeifîer rvirflic^ morgen mit 
bem ^inb fommt, mer n)ei6, bk ^rifen nel^men oft einen er^ 
)launli4)en Tluögang, unb tvir 3trjte fennen SäHe, in benen tint 
plö^lid)e gro§e greube ben 5auf einer ^ranf^eit ^emmt. 3(^ 
ttjeig tt)0]^l, bag bieö eine organifc^e, xt>tit vorgefc^rittene ^ranf* 
^tit ifl, aber eö gibt ©el^eimniffe, bit ftcti nic^t ergrünben laffen. 
^ielleid)t retten tt)ir fie boc^." 

3. ^er CHeifenbe fommt an 
unb tt)ill tt)ieber abreifen 

(Eô tt)ar fafl a(t>t Ul^r abenbö, alö ber 2öagen beö Bürger* 
meifterö vor ber ^ofl|)erberge in Tlrraö vorfui^r. 50îabeleine 
(lieg auö, beantwortete jerfîreut hit ^ta^tn ber ^erbergöleute, 
lie§ fein ^ferb in ben ^taü bringen, trat in einen Q3ittarbfaal 
ju ebener (Erbe unb fe^te M, 

!î)ie 2öirtin fam. 

„5Bünf(l)t ber ^err l^ier ju nächtigen? ©oll gebedft iverben?" 

(gr f(l)üttelte ben ^opf. 

„X)er ®tallfne4)t fagt, ba^ ba^ '•Pferb beö ^errn übermübet 
ifr" 

3e^t bracib er fein ©cfttveigen. 

„3Birb ba^ ^ferb morgen frü^ marfd)fä]^ig fein?" 

„Unmöglid), mein ^err, eö mug minbeflenô jtvei ^age rul;en." 

167 



„3lî ï>ter bai ^^oftbüro?" 

„3a, mein ^err." 

X)te 2Birtin fü|)rte i^n in baö ^üro; er tt)ieö feinen ^a^ \?or 
unb erfunbigte fid), ob er no4) in berfelben ölac^jt nac^) 9}îûn* 
treuil fur £Dîer jurürffa^ren fönnte. 'Der ^la^ neben bem Äu* 
rier xt>av no(t> unbefe^t, er belegte unb bejal^lte il^n, 

f,^àn ^err," fagte ber ^oflbeamte, „feien @ie pünftlid) um 
ein U^r nac^tö jur Stelle." 

!Dann ^erlieg îOîabeleine bk ©aflwirtfc^aft unb ging in bk 
^tabt 

(£r fannte Tlrraö nid)t unb burc^fc^ritt aufö ©eratewol^l 
einige unbeleud)tete ^tragen. Offenbar tt)ottte er niemanben 
nac^ bem îoeg fragen, ^r iiberf4)ritt bk ©rinc^onbrürfe unb 
geriet in ein 5ßirrtt>arr enger ©ajfen, in bem er iid) tjerirrte. 
Snblic^), md) einigem Sögern, fprac^) er einen Bürger an, tt>arf 
aber 'oûx^tv einen fd^euen ^lirf um ftc^, aU ob er fürchte, ein 
grember fönne feine Srage ^ören. 

„5öo(len @ie mir hitu fagen, mein J^err, wo bai @mé)ti^ 
gebäube ifl?" 

„@ie ftnb \t)ol^l nic^t auö unferer &abtV' antwortete ber 
Bürger, tin älterer 3)îann. „Solgen @ie mir. 3^ 0^^^ gerabe 
bal^in. ^uv ^räfeftur. !Daô ©eric^tßgebäube wirb gerabe au^^ 
gebelfert, barum finben t?orläufig bk ^erl^anblungen in ber 
^räfeftur fîatt." 

„@inb aud^ bk Tlfftfen bort untergebrad)t?" 

„©ewig, mein .Çerr. î)ie ^räfeftur war \)or ber 9te\)olution 
bai bif4)öfli*e ^alaiîJ. .Çerr be (îonjié, ber 2(nno 82 Q5if(^of 
war, ^at barin ben groêen Seflfaal erbauen lajfen, in btm ;e^t 
bk @cl)wurgeric^t6t)erl^anblungen jîattfinben." 

Unterwegö fagte ber Q3ürger: 

„3Benn (Bie einem ^rojeS beiwohnen wollen, ifl eô wol^l jiem* 
li^ fpät. @ewö^nli(^ wirb bk @i^ung um fec^ö Ul^r aufgel^oben." 

@ie famen auf einen großen ^la^, unb ber Bürger jeigte 
5!)labeleine t)ier ^o^e, erleuchtete Senfler in ber gaffabe eineö 
büfteren ©ebäubeö. 

168 



„2öet§ (^ùttf mein ^err, @ie fommen ncd) jured)t. î)a ^aben 
@tc aber ©lürf. ©el^en @te tk ^ier genfîer? ^ter tagen bte 
@ef(t>tt)orenen. ^ö ifl noc^) îtdbt, alfo tfî bte ^erl^anblung nod) 
nidjt ju (Enbe. ©tnb @te an ber @a(t)e tnferefftert? 3fl eî^ ein 
^riminalprojeg? @inb @ie ettt)a 3euge?" 

/r34) ^abe t>amit nictitö ju tun," anttt)örtete 9)Zabeleine, „id^ 
möchte nur mit einem Dleci)töantt>alt fpredjen." 

„^aö ijî tt)n>a^ anbereö, Selben @ie, mein ^err, bort bk 
Züv: tt>o ber ^oflen ftel^t. ®ie braud)en nur bk große 'treppe 
|>inaufjuge^en." 

îOîabeleine folgte biefer ^Ößeifung unb befanb ftd) einige 50îi* 
nuten fpäter in einem grogen @aal, in bem eine 9}îenge ^on 
beuten — barunter »iele ^büofaten — flufîernb in ©ruppen 
beifammen fîanben. (Eô ifî immer ein bebrücfenber liribliäf biefe 
fd)tt)arjgefleibeten £eute in ben ©eric^töfälen murmelnb htu 
fammenjle^en ju fe^en. 9]ur feiten ip (Erbarmen ba^ (Ergebnis 
biefer @efprä4)e. Olur ju oft ift bk Verurteilung fc^ion im t)or* 
au^ befdjloffene ^a(i)t, 

î^iefer OCaum, ber nur ^on einer îampe erl^ellt n)urbe, njar 
ein alteö Vorzimmer, (^im glügeltür, bk augenblicflid^ ^er* 
fc^lojfen tt)ar, trennte eö von bem ©aal, in btm bit 2(ffifen 
tagten. 

3n biefer ^unfell^ett fc^eute ftd) ^abeleine nid^t, btn erft* 
beflen ^ntt)alt, bem er begegnete, anjufpreci^en. 

„3öie Mt bk ea(t)e?" 

„@(^on ju ^nbe." 

„3u ^nbe!" 

Sr l^atte fo gefprod^en, ba% ber ^bvofat jtd) umn)anbte. 

„?îîerjeil^ung, ftnb ©ie etn)a dn Verwanbter?" 

„(Tlein, id^ fenne niemanb l^ier. 5Burbe ber ^ngellagte »er* 
urteilt?" 

„@elbft\jerftänbli(^, ba^ tt)ar ni^t anberö möglid^." 

„3n)ang6arbeit?" 

„îebenôlanglicl)." 

@o leife, ba% ber anbere i^n taum verfîanb, ful^r er fort: 

169 



„3fî t>k '^t^intität fefîgefleat mvHnV 

„Söelc^e 3^«»^^tät? (Eö rvav gar m(i)t ^on irgenbetner 3ben^ 
tität tu Dtebe. (Sô ttjar ein ganj emfadjer gaû: tie graw ^atu 
bai ^inb getötet, ber ^inbömorb n)ar betDtefen, aber bie @e= 
fd)tt)orenen ^ben bie 5*^<^0^ ^^^ ^orfä^li(t)feit verneint, ba^er 
mu§te auf ,(ebenöläng(i(^' erfannt werben." 

„7(lfc eine grau?" 

rf^atüvUa), X)ie un^ere]^elid)te îimcftn. ^ÏBo^on fprad^en 
@ie?" 

„33on niâ)t^ ^ejîimmtem, 2(ber ttjarum ifl ber @aal noé) 
beleud^tet, tt)enn atleö auö ijî?" 

„î)a$ ifî dn anberer ^rojeg, ber t>or etn)a jmei @tunben 
begonnen {)at. (Ein gad, ber ebenfo Har liegt. So ^anbelt ftd) 
um irgenbeinen ^erl, einen rticffaïïigen ^Berbrec^er, ber fc^on 
auf ben ©aleeren tt>av unb ttroa^ geflo^len ^at, 3^ ^^^§ nic^t 
einmal feinen Flamen. X)em .^erl fte^t man übrigen^ ben ^an^^ 
biten an ber STlafe an. gür fein ©eftc^it allein fctjon tt)ürbe iâ) 
i^n auf tk ©aleeren fd)icfen." 

,,^einen <Bie, mein J^err, ta^ man noâ) in Hn ©aal fom- 
men fann?" 

„X)aô ^Ite iä;) für auögefdjlojfen. (Eö ftnb fd)on fel^r viel 
îeute brin, ^ber \)ielïeicl)t ftnb nad) bem ^er^ör einige tt)eg= 
gegangen, unb @ie fönnen, tt)enn bie ©i^ung n^ieber eröffnet 
tt)irb, ^ineinfommen." 

„5ßo ift bie "^ür?" 

„X)ie gro§e ha . . ." 

!î)er 7(ntt)alt entfernte ftd?. 3^ «wenigen ^ugenblicfen ^attt 
£Dlabeleine alle mögli(t)en (Empfinbungen fajl gleic^jjeitig 
bur(^gefojîet. ^ie Söorte biefeö Unbeteiligten ^atUn fein ^erj 
tt)ie eiftge STlabeln unb glü^enbe klingen burd)bD^rt. 

Sr trat ju einer ber ©ruppen unb ^ord)te. X)a ber ©eri(l)tö* 
l^of eine gro^e Tlnja^l von ^rojeffen ju bewältigen ^tte, l^atte 
ber C^räftbent für ^eute jwei einfadje unb furje angefe^t. îDîit 
ber .^inbömörberin war begonnen worben, unb je^t foüte ber 
rücffällige ©träfling an bk Dîei^e kommen. X)er 5Dîann ^attt 

170 



2tpfeï ôejîo^len, unb mâ)t einmal ba^ war ^inreic^enb erliefen; 
tt)aö aber fefljîanb n?ar bte ^atfac^e, ha% er fdjon auf ben @a* 
îeeren gemefen trar. ^aburc^ verfcl)limmerte ftc^ feine îa^t. 
Übrigen^ tt>at ta^ ^er^or unb bit ^ernel[)mung ber Seugen 
bereite t)oriiber; eô fîanben nur nod) bie C>läbot)erö beö ^er* 
teibigerc^ unb beö @taatôantt)a(to auö; ^or 5[)]itternact)t tt)ürbe 
man m4)t jum @(^lu§ fommen. O^ne S^^eifel tt)ürbe ber Hn^ 
geflagte t?erurteilt, benn ber (Btaat^anxvalt xvav tin tüchtiger 
50îenf(^ unb befam atte feine Opfer ju fajfen; ein tt)i^iger 
îOîcnfd), ber fogar ^erfe fc^rieb! (Sin @erid)tôbiener ftanb neben 
ber '^iir jum ©eridjtôfaal. îO^abeleine tt)anbte ftd) an i^n. 

„îoirb balb geöffnet?" 

„(Eö tt)irb ni(^t me^r geöffnet." 

„2ßie, eö tt)irb nid)t geöffnet, tt)enn bie ^erl^anblung n)ieber 
beginnt?" 

„@ie l^at fdjon begonnen, aber t^ mvb niâ)t mel^r geöffnet." 

„2öarum?" 

„^er (^aal ifî fc^icn überfüttt." 

„.^ein einziger ^la^ me(;r?" 

„îfttin, eö barf niemanb meî;r eintreten", unb, nac^ einer 
fleinen ^aufe: „^ö ftnb 'oitudâ)t ma;) jmei ober brei ^lä^e 
hinter bem ^errn ^orfi^enben frei, aber bit tverben nur an 
'î^tamtt vergeben." 

^er @eri(ibtôbiener feierte i^m ben diüdtn. 

^it gefenftem .Ç)aupt entfernte ftd) ^abeïeine, burc^jfc^ritt 
baè ^orjimmer, fîieg langfam bit Zttppt ^inab. Offenbar über:» 
legte er. (Ein l^eftiger .^ampf, ber in i^m feit geftern abenb 
tobte, tt>av nùâ) niâ)t aufgetragen; ftbtn ^ugenblicf fonnte er 
neu aufflammen. HU ^abeleine am ^reppenabfa^ angelangt 
tt)ar, lehnte er iiâ) an bit Otampe unb freujte bit livmt, ^lö^^ 
lié) griff er in feine Dîocftaf4)e, jog tin portefeuille l^erauö, 
na^m einen Q5leiftift, rig ein ^latt auö einem S^otijbuci^ unb 
f4)rieb barauf: 

„îOlabeleine, Q3ürgermeifler von ^ontreuil fur 50ler." 

!î)ann eilte er bit Zvtppt hinauf, brängte ftc^ burd^ bit 

171 



^enge, trat auf ben ©ertc^töbtener ju unb retd)te tl^m baö 

^latt. 

,,Überbringen @te bteö bem ^errn ^räftbenten." 

X)er @eri(t)tôbiener na^m ta^ ^latt, warf einen ^lid barauf 

unb gel^orc^te. 

4. (Ein Ort, 
an htm man fid) Ûberjewôwwô^« bilbet 

(Einige ^iiwxtm fpäter (lanb 9)labeleine in einem getäfelten, 
^on jtt>ei ^erjen auf einem grünüberjogenen ^ifc^ erleu(|>teten 
Kabinett ^on ftrengem 7(uöfe^en. (Er i^atu nûé) hk legten 
2ßorte beö ©eridjtöbienerö in ben Ol^ren, ber gefagt l^atte: 

„!î)ieô ^ier i(l baô ^eratungöjimmer. @ie brauc^jen nur bort 
tu Züv mit ber i^upferflinfe ju öffnen unb befinben ftd) im 
^î^erl^anblungôfaal, unmittelbar l^inter bem @tu^l bt^ ^errn 
*!Präftbenten." 

^ie biefen SBorten t^ermifd^te ftc^ eine t)age (Erinnerung an 
formale ^orribore unb bunfle treppen, t>U er foeben burci^quert 

^er @erid)töbiener ^atu i^n allein gelajfen. ^er entf(^ei* 
benbe '^(ugenblitf mar gekommen, 9)îabeleine bemiii^te fid), feine 
©ebanfen ju fammeln, fonnte eé aber nid^t. 5öenn eö am nötige 
jlen ifl, reigen oft bie 'Sähtn, hk im ©e^irn bk ©ebanfen \>er* 
binben. Sr befanb ftc^ an bem Ort, tt)0 bie 9ti(^ter beraten unb 
ii^r Urteil fällen, ^it ftumpfer Dlu^e fal^ er in biefem frieb* 
lid)en unb juglei^) fd)rerflid)en Sitwtner um (td), in Hm fo ^iele 
(Ejcifîenjen \)erni4itet tt)orben waren unb in htm and) balb fein 
S^ame auögefprodjen werben follte. Sr (îarrte hit 2öanb an, 
warf einen ^lidf auf iiâ) felbfl unb wunberte ftd^, ha% er l^ier 
flanb. 

^tit t)ierunbjwanjig @tunben l^atte er nid)tö gegeffen, unb 
er war jermürbt ^on ber ga^rt in bem groben ©efäl^rt; aber 
er füllte nid)tö, empfanb ni^tö. 

(Er näl^erte \ià) einem fci^warjen Dîal^men, ber an ber 3Banb 

172 



^tttcj unb unter @laö einen alten, i)anb^â)vifûxâ)tn ^rief beö 
^errn "j^tan O^icolaö ^ac^e, Q3ürgermetjlerö ^on ^ati^ «nb 
9)îint)îero, offenbar irrtümlich hatmt ^om 9. 3uni beô 3aî^* 
reo II, entl^ielt, 3n biefem ^rief überfanbte pacifie ber ^om^» 
mune bk îifte ber üOlinifter unb deputierten, hk in »Çaft ge* 
^Iten mürben, (Ein Seuge, ber 9)îabeleine in biefem ^ugenblirf 
beobachtet ^ätUf tt)äre ol^ne Sn^eifel jur ^nfic^t gekommen, ba% 
biefer ^rief il^n fel^r intereffierte, benn er ließ i|>n nxâ)t auö htm 
Tluge, fonbern laö i^n n)Ol^l iwtu ober breimal. Unb tûâ) begriff 
er nic|)tö ^on feinem 3nl^alt. 

3n ©ebanfen verfunfen, manbte er fiel) um, unb fein ^litf 
fiel auf bk Äupferflinfe ber ^iir jum ^erl^anblungöfaal. ^r 
^atu fte fafl: ^ergeffen. @ein ^li^ blieb an ber ^linfe Rängen 
unb tt)urbe ftarr; ^ejîiirjung fpiegelte iiâ) in feinen îO^ienen. 
@d)n)eig perlte t>on feiner @tirn unb riefelte über feine @cblä* 
fen ^erab. 

îOîit einer entfd^lojfenen (Sebärbe n)anbte er iiâ) ab; eö war, 
al$ ob er fagen tt)ollte: @ro§er @ott, muß ic^ benn? (Er fa!^ 
^or ftdt) bie '^ür, burcl) bie er eingetreten tt)ar, ging mit feften 
@(l)ritten auf fte ju, öffnete fte unb trat lf)inauö, @d)on vvar er 
im .^orribor, einem langen, fd)malen ^orribor mit @tufen unb 
(Sd)altern. (Er atmete auf unb laufc^te. S^ic^tö roav ju l^ören. 
'î)a begann er ju laufen, alö ob man i^n tjerfolgte. 

(Er bog um mel^rere (Ecfen, enblicl) blieb er wieber ftel^en unb 
taumelte, fo ha^ er ftc^ an bit 5Banb lel^nen mugte. ^er ^Uin 
war fait, eifîg lag ber @ct)tt)eig auf feiner @tirn. (Er fc^auberte. 

@o t)erging geraume S>^it (Enbli^ fenfte er ben .^opf, feuf jte 
quaboH auf, lieg bit üvmt l^erabfaHen unb ging langfam jurütf. 
^ö war, alö ob jemanb i^n eingeholt ^ättt unb jurücffü^re. 

2öieber gelangte er in ba^ Q5eratungöjimmer, ©ein ^licf fiel 
auf bit ^linfe. @ie gli^erte wit ein furcl)tbarer ©tern. (Er fal^ 
fte an, wie ba^ ^d)af in ba^ Tluge beö 'tigere blicft. 

Sr fonnte ben ^lirf nic^it ba^on wenben. 

@ct)ritt für @cl)ritt näl^erte er ftcl) ber ^ür. 

2Benn er ge]^orct)t ^ättt, wäre wol^l tin unbeutlic^eè (Gemurmel 

173 



auö bem (Hebenraum an fein O^r ^ebrungen; aber er 
^orc^te nic^t. 

gajl oj)ne eö felbjl ju bemerfen, ftanb er plo^lid) \)or ber ^ür 
unb Qriff frampf^ft ma) ber ^linfe. ^r öffnete unb befanb 
fié) im ^er^anblungöfaaL 

9)îed?anifd) fd)log er bie '^iir l^inter ftd), blieb flel^en unb l^ielt 
Umfc^au. 

^r befanb jtc^ in einem geräumigen, fd)îec^terleuc^teten @aal, 
in bem eö halb lärmenb juging, balb mtbtv fliö xt>av; \)hv 
mdtlU ft'ct) tin ^riminalprojeg mit feiner ganjen albernen unb 
büfleren @ett)ici^tigfeit ^or ben ^ugen ber îDîenge ah. 

7(uf ber einen ^titt beö (Baaleö, auf ber auc^ er M befanb, 
fa^ er Otic^ter mit jerflreuten îOîienen in abgetragenen 'îalaren, 
hit an il)vtn Olägeln fauten unb mit htn '^ugenlibern flappten; 
auf ber anberen (^zitt eine îOîenge in Pumpen; ^b^ofaten in 
aütn mcglid)en Haltungen; ^wftijfolbaten mit bieberen, ^rten 
©eftctitern; alte, fc^mu^ige "Täfelung, tin unfauberer ^lafonb, 
^ifd)e, hit mit vergilbtem, e^emalö grünem (Berge überjogen 
waren, "Stiren mit f(t)tt)arjen 5^«0^*^<ibbrücfen. lin D^ägeln ^än* 
genbe Sampen, bit mt^v Ûualm aU 2ié)t \>erbreiteten; auf btn 
Zi^(i)tn ^erjen in ^upferleud)tern. ginflerniö, ^äglic^feit, 
Traurigkeit. 

S^iemanb aii)tttt feiner. Titte ^lirfe xt>avtn auf einen ^unft 
gerichtet, eine J^oljban!, bit an tint fleine 'îure gelernt tt)ar, 
linfer ^anb vom ^la^ beö $)räftbenten. '^uf biefer ^anf fag 
ein îDlann jn)if4)en jwei Oenbarmen. 

tiefer £Dîann vvar er. 

9)îabeleine füllte il^n niâ)t, er fal^ il^n fofort. 2öie von felbfl 
vié)ttttn iiâ) feine ^lidfe auf i^n, aH ob er im vorauf gewußt 
^ätttf tt)0 er tt)ar. 

(Sr glaubte ji'c^> felbfî ju fe^en, gealtert, nic^it ganj mit bem* 
felben @eft4)t, aber bod) ä^nlic^ in ber Haltung, mit flruppigen 
.Çaaren, mit biefem wilben, unjîeten ^licf, in biefer felben gro* 
htn '^u)ß)(>t - er, toit er feinerjeit nadj X)igne gekommen war, 
^a§ im ^erjen, forgfältig biefen furc^itbaren @ct^a^ |)äglid)er 

174 



©etanfen in feiner @eele verbergenb, bie er in neunjel^n 3a^ren 
ber ^erfer^aft gefammelt Ifjatte. 

tiefer ^enfd; fd)ien minbejîene fec^jig ^al^re alt ju fein, 
^ö tt)ar tma^ Dto^eö, Q3löbe£;, ^erfd)recfteö in feinem 2Defen. 

liU bk Ziivt gin^/ tt)ar man jur @eite getreten, «m ^abt^ 
Ulm ^la^ ju mad?en; ber ^räftbent |)atte ben ^opf gewanbt, 
|)atte erraten, ta^ ber (Sintretenbe ber ^ürgermeifler von 5)îon* 
treuil fur 3)îer fein mußte unb l^atte gegrügt. ^er (B>taat^'- 
antt)alt, ber 9)îabeleine in îDîontreuil fur 5Dler kennengelernt 
l^atte, tt)0^in i^n miniflerieHe Aufträge gefü|)rt Ratten, erfannte 
il^n unb griigte gleid)fallö. îOîabeleine bemerkte eö faum. 

Dtic^ter, (Bd^reiber, ©enbarmen, eine 9)îenge graufam neu* 
gieriger 3«fci)auer, baö l^atte er aKeö fc^on einmal gefe^en, t>a^ 
tnaH, vor ftebenunbjnjanjig ^al^ren. 3e^t fanb er biefe grauftgen 
X)inge tt)ieber; fte erneuerten ft(^, fie cjcifîierten noc^ immer. 
îf\iâ)t fein überreijteö (Sebäd)tniö l^atte i^m M^ vorgefpiegelt, 
bit^ voavtn wxvtliâ)t ©enbarmen unb wivîUé;)t Oîid^ter, eine 
mvtlid)t 5)îenge - îOîenfc^ien von gleifd) unb Q3lut. 3^^t er* 
tt)ac^te bie Vergangenheit ringö um i^n, ©efpenfler tauchten 
tt)ieber auf, t>k grauftgen (Erinnerungen feiner Vergangen|)eit 
erfîanben ju neuer, furchtbarer ^Sirflic^feit. 

"^it^ aUeö mar ein gäl^nenber ^bgrunb vor i^m. (Er f^loß 
bie ^ugen, ttwa^ in feiner @eele fagte i^m: ^k tvieber! 
SRiemale! 

Unb bur^ tint tragifd)e 5wô«"Ô ^^^ ©c^iitffalö, baô i^n jum 
3Ba^nftnn treiben tt)ollte, mar er felbft eö, ber ha vor i^m (lanb, 
mar er eö — unb biefer îOîann, über bem man ju ©eric^t fa§, 
mürbe von allen 3ean Valjean genannt. 

!^tteö mar mieber auferjîanben, biefelbe S)îitterna(ibto(îunbe, 
fafî biefelben ©eftc^ter ber Dti(^>ter, ber 3u(îijfolbaten xxnb 3«* 
fc^auer. S(^ur l^ing je^t über bem .Kopf beö ^räftbenten ein 
.^rujifiji:, baö mar bamalö, aU er verurteilt morben mar, niâ)t 
fo gemefen. ^amalö ^aitt man in ^(bmefenl^eit ©otteö Olec^t 
gefproc^en. 

^in &\\^ ftanb hinter i^m; er fanf barauf, von bem 

175 



©ebanfen gepeinigt, man fönne i^n fe|)en. Sr uvhavQ ftd) l;mter 
einem @tapcl ^on ^artonö, bie auf bem Dtic^tertifd) lagen. 
3e^t fonnte er feigen, ol^ne Qefe^en ju merben. ^IÏma]È)ltd) ge^ 
tt)ann er S<^ffwng. (Er erlangte ttJteber ba^. @efü|)l für bie 3öir!* 
lid)tdt (Bt tt)ar ru^ig genug, um jupren ju fönnen. 

.Ç)err ^amataboiö befanb ft^ unter ben ©efc^iworenen. 

3e^t fucl)te SHabeleine 3a^ert, aber er fa^ i^n ni4>t, i>kh 
Ui(i)t, tt)etl bie S^mô^î^Ï^^«^ ^^^^ ^^n '^ifd) beö @d)reiberö ^er^* 
becft njar. liuâ) tvav ber @aal, mie n)ir fc^on fagten, f^)arli(i^ 
beleud)tet. ^Iß ^abeleine eintrat, ^atu ber anmalt fein ^lä^ 
botjer gerabe beenbet. 3e^t fc^itfte iiâ) ber @taatöantt)alt an, ju 
antn)orten. (Eö tt)ar eine ebenfo energifc^e mt gezierte Dîebe, 
t>k er l^ielt, bie übliche Dtebe eineö ©taatöanmaltö. 

3«nä^fl beglütftt)ünfd)te er ben ^erteibiger ju ber ^ufric^tig* 
hxt, tnii ber er gefprodjen, nnh madjte ftc^ bie 3«0^ftänbniffe, 
bU er auö ber Dtebe beö ^bt>ofaten l^erauögel^ört, junu^e. SBa^ 
ber Tlbtjofat beö Q5ef4)ulbigten einbefannt ^attt, galt il^m alö 
©ejlänbniö beö Tlngeflagten felbft. tiefer Tlnwalt fct)ien ein- 
räumen ju tt>otten, ba% ber ^ngeflagte 3ean ^alj'ean fei. !î)ao 
(leïlte ber <^taaUanvoaU feft. X)iefer ^enf(^ war alfo 3ean 
^aljean. 3^ biefem fünfte tt)ar bie Auflage burdjgebrungen, 
unb man brauchte nid^t tt)eiter barüber ju fpred)en. 3e^t ging 
er in einer gefd^itften ^bfd^meifung auf bk feelifd^en Urfaci)en 
unb Uueöen ber .kriminalität juriirf, fd^leuberte btn Bonner 
ber ^erbammniö gegen bk romantifd)e @d)ule ber Literatur, 
bk bamaU nod) )ung n)ar unb von btn .^ritifern ber „Ori- 
flamme" unb ber „Ûuotibienne" aH fataniflifc^e @d)ule ver- 
bammt tvurbe, n)ieö - nic^t oi^ne alle 5Ba|)rfd)einlid)feit — 
auf ben (Einflug l^in, ben biefe perverfe Literatur auf ^i}am)^' 
mat^ieu ausgeübt l^aben mu§te, ober eigentlich, auf ^tan ^ah 
;ean. CTladjbem er aEeö verbraucht ^atu, waö fiel) |)ierüber fagen 
lägt, feierte er lieber ju 3ean ^aljean jurüd. 2öer tvav biefer 
^tan ^aljean? ^u$fü^rlicl)e ^efc^reibung beö ^anneö. ^in 
Ungel^euer, auögefpien . . . ufn?. ufm. X)en Urtejtrt aller Q3e- 
fcl)reibungen biefer ^rt finbet man in bem 3)îonolog beö '^^era- 

176 



mencö, ber jmar auf ter Q5ü]^ne nid)t t)teï taugt, at)er ber jubi^ 
jictten ^erebfamfett gro§e ^ienjîe geleiflet ^at unb noc^ tag* 
lid) leifîet. @obalb biefe ^efdjretbunQ beenbtgt war, rief ber 
^taat^an)n>alt in einer oratorifc^en Beübung, bit ganj barnad) 
angetan tt)ar, in ber nadjjîen Drummer beö „Journal be la ^ré^ 
fecture" rüi^menb tvtt>ä^nt ju werben: Unb ein fcld^er £Oîenfd) 
uftt). uftt)., ^agabunb, Bettler, cî;ne (Sjriflenjmittel, ufw. ufw., 
burd) fein Vorleben aütin fdjon befähigt ju aKen @d)anbtaten 
unb burd) einen ^ufent^lt im ^agno !aum gebelfert, ufw. ufw., 
tin folc^er 50îenf(t), in flagranti hti einem "Diebflal^l ertappt, 
nur wenige ©dfjritte entfernt ^on ber 3)îauer, bie er überfliegen, 
ben geftol^ïenen ©egenflanb noc^ in ^änben, ein folc^er SDlenf4> 
leugnet fein ^erge^en, ben ^iebfla^il, bm (Einbruch, leugnet 
alleö, fogar feinen ölamen, ja fogar feine '^bmütät 

„^on ^unbert anberen ^eweifen ganj ju fd^weigen," ful^r er 
fort, „auf bk wir l^ier nid)t jurürffommen wollen, wirb er ^on 
\)ier 3^Mg^« wiebererfannt, öon 3a^ert, bem untabeligen ^olijei* 
infpeftor 3a^ert, unb ^on brei el^emaligen ©enojfen feiner 
@d)anbe, bm Sträflingen ^re^et, ^^jenilbieu, ^od^epaiHe. 
3Baö wagt er biefer nieberfc^metternben (Einflimmigfeit ent* 
gegenjufleHen? (Er leugnet! 3Beld)e ^erflorft^eit! @ie werben 
©erec^tigfeit üben, meine Ferren @ef(^worenen, ufw. ufw " 

SÖä^renb ber &aat^antt>alt fprad), ]^ord)te ber Tlngeflagte 
mit offenem 3)lunbe, mit einem Staunen, ba^ an ^ewunberung 
fîreifte. (Er war offenbar überrafti^t, ba% man fo fd)ön fprec^en 
fonnte. 3)îand)mal, an befonberö energifdjen Stellen ber Dtebe, 
tt>tnn bit überflrömenbe ^erebfamfeit mt tin Orfan über ben 
angeklagten l^ereinbrac^ unb (Epitl^eta burd) bit Suft wirbelte, 
fc^iüttelte er leife ben j^opf jum 3^td)en feiner traurigen, flum* 
men Q3ef(^werbe. S^^ti^ ober breimal l^örten bit 3ufd)auer, bit 
i^m am näd)flen fa§en, voit er leife fagte: „X)aö fommt ba^on, 
ba^ man ^errn Q3aloup nid)t gefragt l^at." !î)er Staatsanwalt 
ma(t)te bit @efd)Worenen auf biefeö alberne, offenbar bered^nete 
©ebaren aufmerffam, ba^ htiltiht niâ)t "^umm^tit, fonbern @e* 
fd;itflid)feit, Sc^lau^eit, ®tn>anbt^tit unb Q5etrug beweife, unb 

12 Sugo, ®ie eicnben. lyy 



tt)teö barauf f)in, tag \ûlâ)t^ ^erl^atten bte tiefe ^erberbt^ett 
beö TCngenagten neuerlich anô ^ageôlic^t bringe. (Er beantragte 
eine flrenge Q3efîrafung. 

î)er ^erteibiger er^ob ftc^), begann mit einigen ^ompïimen- 
ten über bit ben?unberung$tt)ürbige ^erebfamfeit beö (Btaat^^ 
antvalt^, replizierte, fo gut er fonnte, gegen einige 7(rgumente, 
fanb aber feine (larfen 2ßorte; offenbar ^attt er ba^ @efü:^l 
eine0 ^anneô, bem ber ^oben unter ben gügen tt)eggejogen 
n)irb. 

5^. mu^ leugnen 

3e^t tt)aren bie ^läboisjerö ju (£nbe. X)er ^räftbent lie§ ben 
^ngeflagten auffîe^en unb viâ)tttt an i^n bk üblid^e §rage: 

„^aben @ie 3^)rer ^erteibigung ettt)aö ^injujufügen?" 

^er 50îann ftanb ta, bvt^U fein abf(^eulid?e6 .Cütd^en itt>u 
f(t)en ben ^änben unb fd)ien nic^tö ju begreifen. 

^er ^räfibent tt)ieber^olte feine grage. 

X)ie6mal verfîanb il^n ber ^ngeflagte. Sr maâ)U eine ^e* 
ttjegung, alö ob er auö bem @ct)laf aufwadje, lie§ feinen ^licf 
ringsum fd)tt)eifen, fal^ ha^ ^ublifum, bk ©enbarmen, feinen 
^bvofaten, bk @efd)tt)orenen, ben ©eric^tö^of an, legte feine 
ungeheure gaufl auf ben ^orb ber Karriere ^or feiner ^anf 
unb begann plö^lic^, mit einem Q5litf auf ben @taat0antt)alt, ju 
fpredjen. ^ö tt)ar mt ber Tluöbruc^ eineö ^öulfan«^. @o un* 
jufammenpngenb brachen bie 3Borte auö feinem 9)îunb l^er* 
t?or, ba% fte inô ©ebränge famen unb aUe gleid^jeitig über feine 
kippen ju gleiten ^erfucl^ten. 

fü^ ^ûbe folgenbeö ju fagen'', begann er. „3d) war 3iöt* 
mermann in ^ariö, nämlid) Ui ^errn ^aloup. ^ö i(î ein l^arter 
Q3eruf. liU 3it«t«^t^»tann athtittt man immer im greien, im 
.Çof, ober hü guten £Dîeiflern in irgenbeinem @d)uppen, aber 
niemals in gefc^jloffenen Sßerfftätten, benn biefe Tlrbeit braudjt 
£^aum, tjerjîe^en @ie. 3m 3Binter ijî eö fo fait, bai man mit 
ben ^rmen um ftc^ fc^lagen mu§, um ein n)enig 5öärme ju be* 
fommen; aber bk îDîeifler fönnen baö ni(^t leiben, benn fte 

178 



fagen, eö tfl verlorene S^'^it (Eifen in ber ^anb ju ^aiUn, wenn 
baö ^flafter friert, tfl ^art. "Daö verbraucht einen 3)îenf(^ett 
rafd). 3» biefem Q3eruf mvh man rafc^) alt. SOÎit vierzig ift einer 
f^ï^^tâ- 34) ^be eö biö breiunbfünfjig gebracht, ha^ mar eine 
groge ^lage. Unb t>k livWxUv ftnb auc^) n\à)t gut. 5Denn einer 
ni(()t me^r ganj jung ifl, bann nennen fte i^n alter Trottel 
unb alter (Sfel. 3d) ^abe nur breigig (Bouö im 'îag bekommen, 
htn £Oîeifîern tt>av eö red)t, ba§ fte ftc^ auf nxdn ülttv auö* 
reben konnten. Unb baju ^atu id) nod) meine ^^cc^ter, bie 5öä* 
fdjerin. @ie verbiente natiirlid) aud) ein ttjenig. @o jufammen 
ging'ô gerabe. @ie ^tte e^ au(|) nic^t leicht, ^en ganjen 'îag 
mit bem falben îdh im Gaffer, ob eö regnet ober ^â)ndtf unb 
ber 3ßinb fä^rt einem inö @eft4)t; fogar tvenn e$ friert, immer 
baöfelbe, immer tt)afc()en! Wlanâ)t îeute ^ahm nic^t viel 3öäfd)e, 
unb benen ifl eô immer befonberö eilig! 533äf(^t man eô nid)t 
gleich, ifl man ben j^unben lo^. 'î)ie Bretter ftnb f(t>le(i^t ju* 
fammengefügt, überall träufelt eö burc^. ^ie ganjen Kleiber 
tt)erben burc^ unb burc^ na§. ^aö ge^t burd) bie ^aut. @ie ^at 
aucfe bei ben (Enfantè^Dîougeô gearbeitet, bort fommt t>a^ 2öajTer 
auö ÏKû^vtn, man mug nic^t felber im 3Ößaffer flel^en. ^ov fia) 
^at man ta^ fliefienbe Sßaffer, l^inter ftd) Hn Q3ottid) jum @pü* 
len. liüt^ im gefc^lojfenen Dîaum — ba ^t man eö nidt^t fo 
fait, ^ber ein X)ampf i(l bort, fd)rerfli(^, unb baö ge|)t einem 
in bie Tlugen. Um fteben U^r abenbô fam fte md) J^aufe, unb 
gleich barauf ^uf4) inö Q5ett! ©o müb' VDar (te. 3^^*^ ^ann 
prügelte fte. @ie ift fd)on tot. 5©ir ftnb nid^it befonberö glücflic^ 
gett)efen. ©ie tt)ar ein braveö £Dîabel, ging nit auf ben Q5all, 
roav immer ru^ig. 34) erinnere mici^ an einen Äarnevalöabenb, 
ba legte fte ftd) um ac^t Ul^r inö ^ett, jawohl. î)ao ifî bie 
reinfîe ÎBal^rl^eit. ©ie brauchen nur ju fragen. 3Öenben @ie 
it4) an ^tvtn ^aloup. 5»^<^Ô^w ®i^ ^^w- Tlnfonjlen weig i<^ 
nic^t, n)aö man von mir will." 

(Er f(^n)ieg. ©eine Oîebe ^atte er laut, rafd), l^eifer unb rau)^ 
gehalten mit einer naiven, tt)ilben ©ereijt^eit. (Einmal l^atte er 
ft4> unterbrochen, um i'emanb in ber îOîenge jujunidfen. ^ie 



12* 



179 



Q5e^uptungen lamen rurfmeife auö il^m l^erauô, unb er befräf* 
tigtc fie mit@ebärben, alö ob er^olj ^adtt. liH er juCSnbe war, 
begannen tk Sw^örer fdjalïenb j« ladjen. (Er fa^ um fic^, «nb 
aU er alle lachen fal^, begriff er nic^t unb begann auc^ ju lachen. 

(Eö ttjar unl^eimlid). 

!î)er ^räfibent, ein aufmerffamer unb ujoi^îmoïlenber îO^lenfc^, 
begann ju fpred^en. (Er brachte ben @ef(^tt)orenen in (Erinnerung, 
tai ^err ^aloup, ber ehemalige ^rot^err beô 7(ngefîagten - 
tt)enn man i^m glauben bürfe - , ba% alfo ^err ^^aloup ^er^ 
geb(i(() geïaben «werben fei. (Er ^tte Q5anferott gemacht unb 
ivar niä;)t mel^r auf jufinben. ^ann tt)anbte ftd) ber ^räftbent an 
ben TCngeflagten, forberte i^n auf, aufmerffam jujupren, unb 
fügte: 

„@ie befinben ftd) in einer 5age, in ber man aöeö überlegen 
mug. @c^tt)erer ^erbat^t laflet auf 3^nen, ba^ (©c^ilimmfîe 
fle^t ju befür(t)ten. 3n 3{)rem ^ntereffe forbere ic^ @ie noc^ 
einmal auf, erklären @ie fia) über biefe jn)ei fünfte: erfîeno, 
^aben @ie, ja ober nein, bit îOîauer beö ©artend beô ^errn 
^ierron überfliegen, einen liü abgebroc^jen unb bit 3tpfel ge* 
flo^len, alfo (Einbru(^öbiebfta^l begangen? S^^dtm^, ja ober 
nein, ftnb @ie ber entlajfene ©aleerenjîrafling ^tan ^aljean?" 

1)er Tlngeflagte fc^jüttelte ben ^opf wie einer, ber wo^l ^er* 
(le^t, waö er antworten foll, tat anâ) ben 9)îunb auf, wanbte 
ftd) bttn ^räftbenten ju unb fagte: 

„Tllfo junädbfl mal . . ." 

^ann fa^ er junad)jî feinen ^ut, bann btn ''piafonb an unb 
»erfanf in ©djweigen. 

„^ngeflagter," rief ber (Staatsanwalt ftreng, „paffen (Sie 
auf. (Bit antworten auf nid)tö, was man (Bit fragt, ^l^re ^er^ 
wirrung allein verurteilt @ie. (Eô ifl flar, baii (Bit nic^t 
C^mpmat^ieu ^ei^en, fonbern ber ©aleerenfîrafling 3ean ^al* 
jean ftnb, ber fid) junäct)fl unter bem Olamen 3ean ^atl^ieu ju 
verbergen fu4)te, bem ö^amen feiner 9)Zutter, ber bann in ber 
Tluvergne war, ebenfo in gaverolleö — unb bort ^aumf^erer. 
So ifî vollfommen flar, ba% Bit hti einem (Einbrud)ôbiebfla^l 

180 



reife 3tpfel a\x^ bem ©arten beö ^tvvn fpterron gejîol^len ^Ben. 
2)ie Ferren @efci)tt)ûrenen werben ftd^ barnac^ jti rid^ten 
tt)tffen." 

3)er lln^ttla^U ^atU ftc^ gefegt. 3^^^ <^^^^ fpt^anô er anf 
unb f4)rte: 

„@ie ftnb ein ganj fci^led)ter îDîenfcl)! ^aö woïïte id) fagen, 
Unb noc^ anbereö, aber iâ) fanb nic^t tk 5Borfe, ©ejîoi^len l^abe 
ic^ gar ni4)tö. 34) bin einer, ber nid)t aUt Za^t igt 3(|) fam 
t>on TCilïl), eö tt>ar nad) einem Dtegen, ber Q3cben wav ganj gelb, 
unb überall fîanb noâ) Söaffer; gerabe ba% am 2öegranb hk 
©raö^lme ^er^crfîanben. 3^) f^«^ <^«^ Q5oben einen abgebrod^e^» 
nen H^, auf bem nod) '-Äpfel n^aren, ben ^be ic^ aufgehoben, 
tt)eil id) nid)t backte, ha% man baburdt) in @d)tt)ierigfeiten fommt. 
3e^t ft^e ic^ brei SOîonate im ©efängniö, unb man fpringt mit 
mir fo um! îOîan fagt allerlei, verlangt, iâ) foll anttt)orten, ber 
©enbarm, ber ein guter ^erl ift, ftcgt mic^ mit htm (Ellbogen 
an unb flüjlert mir ju: @o reb' boci^! 3^ ^^^^ ^^^^ «^^^r ^^^ 
id) eö fagen foE, iâ) hin hin @tubierter. ^aö ift falfd), bag nie* 
manb ba^ fe|)en tt)ill, @e(îo^)len ^aht iâ) nic^tö, ic^ l^abe tUm^ 
^on ber (Erbe aufgehoben, tt)aö bort lag. @ie reben ^on "^tan 
^aljean unb ^tan 9)Zat^ieu. '^â) fenne biefe 5eute niâ)t X)aô 
ftnb Dörfler, ic^ aber l^abe M ^errn Q5aloup gearbeitet, in ber 
©pitalflrage. 3* ^^iß^ ^^ampmati^ieu. 3öenn @ie mir fagen, 
tt)o id^ geboren bin, ba miijfen @ie rec^t f(t)lau fein, benn iâ) 
tt>ti% eö felber nic^t. îfiiâ)t alle îeute ^dhm Käufer, worin fte 
jur 3öelt fommen. 'î)ao wäre ja ^erbammt gemütlid). 3^ 
glaube, mein ^ater unb meine ÎUlutter waren 5eute, bit auf 
ber Sanbftrage lebten. îDîel^r ift mir ba^on nic^t httannt HU 
iâ) tin ^inb war, nannte man mid) .kleiner, je^t werbe id) 
^Iter gerufen, ^aö ftnb meine '^aufnamen. .galten ©ie eö ba* 
mit, mt ©ie wollen. 3^ ^<^^ i« ^^** Tlu^ergne, ic^) war in 
Sat)erolleé, aber bu lieber ^immtl, tann man nid^t bort ge* 
wefen fein, ol^ne ein ©träfling ju fein? 3^ f^Ô^ 3^"^«r ^^6 i<^) 
ni(^tö gefîo^len ^be unb bag idf) S^mpmatl^ieu bin. 3^ ^^^ 
hti ^errn 35aloup in ^ienfî unb l^atte eine eigene Sßo^nung. 

181 



^aâ)tn @ie enblid) @d)lug mit tiefem Unft'nn, ÎBarum i|l 
benn aöe 2ßelt barauf aus;, mir eütjaö anjutun?" 

X)er @taatôantt)alt war fte^engeblieben, 3e^t wanbte er jtc^ 
an ben ^räftbenfen: 

„^err ^räftbent, in linUtvad)t ber wirren, aber fc^jlauen 
?öerfuci)e beö ^(ngeflagten, atteö abjukuönen, in '^nbetrad^t ber 
'^atfact)e, ta% er für einen ^bieten Qt\)alttn njerben möchte, rt>aè 
i^m aUerbingö nidjt ôelin^t: unb ta^ mö^e er ftc^ ôefagt fein 
laffen - fletten wiv htn Ttntrag, ber ©eridjtö^of möchte neuer* 
bingö bk (Sträflinge Q5re\)et, ^oc^epaiöe unb Q[:S)enilbieu fon)ie 
ben ^olijeiinfpeftor 3avert vorrufen unb fie ein le^teö 5Ölal 
über tu 3^entität beö '^(ncjeflagten mit bem Sträfling ^tan 
^aljean befragen." 

7(uf tu (Srtt)iberun9 beö ^räfi'benten, t>a% ber ^nfpeftor 3a* 
tjert fcfort nac^ feiner ^erne^mung «lieber hk ^tabt t>erlaffen 
^aht, tDoju i^m auc^ t>k (Erlaubnis erteilt morben fei, be* 
f(t)ränfte fié) ber @taatöantt)alt auf \>m Ttntrag, bk brei Seugen 
^ret)et, ^|)enilbieu unb iJ^c^iepaide noc^ einmal ju verne|)men. 

î)er ^räfibent tt)ieô einen ©eric^töbiener an, unb einen 
Tlugenblicf fpäter öffnete iiâ) bk Züv beö S^wgenjimmerö. "S^er 
©erici^töbiener, von einem ©enbarmen begleitet, fü^jrte ben 
Sträfling Q5revet l^erein. X)er alte ©aleerenfträfling trug bk 
fd)n)arjgraue 3acfe ber S^ntralgefängniffe. (Er mochte ttwa fec^* 
jiô 3û]^re jäl^len unb fal^ ^alb vvie ein Kaufmann, ^Ib n)ie ein 
@4)uft auö. (Eö befleißt j'a juvveilen eine 3^nlid)feit . . . S^un, 
in bem ©efängniö, in ba^ neue ^erfel^lungen i^n gebracht ^aU 
ten, war er fafî fo ttwa^ mt ein @4>lie^er geworben, '^cbtn-^ 
fallö war er ein ^ann, von bem bit ^orgefe^ten fagen: er fudjt 
fict) nü^lic^ ju ma4>en. !î)ie ©efangniôgeifîli^en bejlätigten, ba% 
er religiös war. 5Dîan barf ni(t)t vergeffen, ba% biefe ^orfäöe 
in ber 3>^it ber Dveflauration fpielen. 

„Q5revet," fagte ber ^räfibent, „@ie ^ben eine enteljjrenbe 
Strafe abjubü§en unb bürfen baiser feinen d^ib ablegen." 

Q5revet blirfte in ^oben. 

„3mmer^in," fu]f)r ber ^räftbent fort, „fann auc^^ in einem 

182 



9)îenfd)en, ben ha^ @efe^ entehrt ^at, mit &ûtM (S^inmUx^un^ 
ein @efü&( für £)îe(l)t unb (E^rc rra^ bleiben. 7(n biefeö ©efü^l 
appeEiere ié) in biefer entfdjeibenben @tunbe. 3öenn eö, n)ie id) 
^•>ff^/ in 3?)n^n nod) lebt, bann überlegen @ie, bevor @ie ant* 
tt)orten, unb jie^en @ie in ^etra^t, bft§ biefeö 2ßort einerfeitô 
ttn ^ann bort verberben, anbererfeitö aber bit ^uflij aufflären 
fann. X)er Tlugenblicf ifl feierlich, nod) immer ^aben @ie 3^it, 
ftd) jurürf jujie|)en, ivenn @ie einen ^rrtum aud) nur für mög^ 
licti l^alten. - Tlngeflagter, flehen @ie auf! - brevet, fe^en 
@ie ben '^Ingeflaôten an, fammeln @ie 3^^ &ttcid)tni^ unb 
fagen ©ie bei 3l^rem @ett)iffen unb bem ^eil 3^^^^ @eele, ob 
(B>it hü 3^rer ^uôfacje verharren unb biefen 9)îann alö 3^ren 
alten ^ameraben auö bem ^agno, ^t<tn ^al|'ean, ernennen." 

brevet fa^ ben ^ngeflagten an, bann manbte er ftc^ bem 
©erictits^^of ju. 

/r3<^/ ^^^^ ^räftbent, iâ) l^abe il^n gleich erfannt, unb eö ifî 
je^t aud? nid)t anberö; biefer 5)îann ifî 3ean ^al;ean. (Er !am 
1796 nad) 'Toulon unb n)urbe 18 15 entlajfem 3d) würbe im 
nä(t)ften 3a^re freigelaffen, (Er ftef)t i'e^t blöb auö, aber ba^ ifî 
eine Solge beß ^Iterö; im Q5agno n)ar er ein rec^t gewi^igter 
^erl. 3^ erfenne i^n ganj benimmt/' 

„<Be^en ©ie ftd)," fagte ber ^räftbent, „angeklagter, bleiben 
<Bit flehen." 

3e^t n)urbe ^^enilbieu hereingeführt, ein „^ebenölänglid^er", 
tt)ie bie rote 3adfe unb bit grüne îO^u^e ernennen liegen. (Er 
verbüßte feine (Strafe in 'Toulon, von n)0 er ^ier^er geholt 
worben tt)ar. (Er njar flein, ttxt>a fünfzig 3a|)re alt,* lebhaft, 
frec^, ^atu fiebrige Tlugen unb viele galten in feinem gelben 
@eftd)t. ^ei feinen ©efä^^rten im Q5agno l^ie§ er O^negott. 

X)er ^räfibent richtete tttoa biefelben 3ßorte an il^n tvie an 
Q3revet. liU er il^n batan erinnerte, ba% fein ^^rverluft il^n beö 
ditdjM beraube, ben 3^«geneib ju fd)tt)ören, ^ob ^l^enilbieu 
ben .^opf unb lieg feinen Q5litf über bit SOîenge l^infc^weifen. 
^er C>räftbent forberte i^n auf, fiel) ju fammeln, unb fragte i^n, 
ob er ben ^ngeflagten fenne. 

183 



€^enilbieu lad)tt laut 

„Oh iâ) ben fenne! günf 3a^re lang fînb mt an berfelben 
^ettc ôe^ngen! X)u nimmfl e^ mir bod) nict)t übel, ^Iter?" 

„@e^en @ie ftct)", fagte ber ^räfibent. 

3e^t führte ber ©eric^itöbiener ^oc^epaiïle leerem, linö;) er 
tt)ar ein „Sebenôlanglic^jer" unb trug biefelbe Ztaâ)t mt (l^tniU 
bieu. (Er war dn Q3auer auî^ £onrbeö unb plump mt ein 
^^renäenbär. Oben in ben bergen voav er Jpirt geujefen unb 
fpäter Dîauber geujorben. Coc^epaille tt)ar nid)t tt)eniger mlb aH 
fein ^î^crganger, aber um fc bümmer. ^r gel^örte ju jenen Un* 
glürflic^en, bie ^on ber Olatur alö wilbe ^iere gef^affen unb 
t)on ber @efeûfct)aft alô ©aleerenfträflinge geilten tt)erben, 

X)er ^räftbent ^erfuc^te auc^ i^n mit patl^etifdjen unb ernten 
Sßorten ju beeinbrudfen unb fragte tnbliâ), ob au4) er ben 7(n* 
geklagten erfenne. 

„^aö ifî ^alfean", fagte ^o^epaille. 

3ebe ber brei ^uöfagen — fte vvaren offenbar aufrid^tig unb 
guten ©laubenö abgegeben — 'fyattt in ber Su^örerfc^aft tln 
©emurmel jur golge, ba^ btm angeklagten nid)tö ©uteö meiö* 
fagte; von £9îal ju îOîal tt>av biefeö ©emurmel jlärfer geworben 
unb l^atte länger gebauert. 2)er ^ngeflagte i^örte mit erftauntem 
©efic^it ju. îflad) ber erften Tluöfage ^ttén hit ©enbarmen i'i}n 
murmeln gel^ört: ,,9]a, ba^ wäre einer," ^aâ) ber jweiten, 
etwaö lauter unb fafl befriebigt: „@ut." ^aé) ber britten ^attt 
er gerufen: „'^uögejeictinet!" 

*Der ^räjtbent fragte i^n: 

„"^ngef lagter, @ie ^aben gehört. ÎBai ^ahtn @iebaju ju f agen?" 

//3c^ fûôe - auögejeid)netl" 

(Eine Unruhe ging burd) baö ^ublifum. Tlucl) hit ©ef^wore* 
nen fonnten fic^ ber allgemeinen (Erregung nid)t entjiei^en. 'î)er 
SÖlann war verloren, 

„©eric^tebiener!" rief ber ^räftbent, „f(t)affen @ie Dtul^e. 
3cl) fc^lie^e bie ^er^nblung." 

3n biefem Tlugenblitf entjîanb ringö um htn ^räftbenten eine 
Q5ewegung. £9îan l^örte jemanb laut rufen: 

184 



llUt, bte biefe @ttmme hörten, glaubten ju (Eté ju erflarten, 
fo beHagenômert unb furd)tbar flang fte, HUt Ttugen tDanbten 
ft(fe nad) bcr ©teûe, ^on tt)o jte erflungen tt>air, ^a flanb dn 
^ann, ber unter ben betjorjugten Sw^örern ^la^ gefunben ^atte 
unb je^t langfam ^orbrang. ^er ^räftbent, ber ©taatôann^alt, 
^err ^amataboiö unb jwanjig anbere, hit x^n erfannten, fd)rten 
einfîimmtg auf: 

„^err 9)îabeletne!" 



6. Sl^ampmatl^ieu wunbert fid) noci^ mel^r 

Êr tt)ar eô in, ber Zat !Die îampe beô @erid)töf(t>reiberö 
tt)arf il^r ^cïïeô Stc^t auf i^n, (Er l^ielt feinen ^ut in ber Jpanb, 
feine ^ïeiber njaren in Orbnung, fein Dtinbingcoat roav forg* 
fältig jugefnöpft. (Er toav \t^v blag unb }iXttttU leidet, @eine 
^aare, tk grau gett)efen ttjaren, aïô er na^ livva^ Um, waren 
j'e^t tveig. 

!^(ïe fallen nad) ii^m. "^k Aufregung wat unbefd)reibli(i^. 
(Einen 2(ugenblirf lang n^ar ttxoa^ xt>k tin Sögern in ber 9)Zenge. 
*î)ie Stimme ^atU fo greU geflungen, ber 3)îann aber fa^ fo 
rul^ig an^, bai man junäc^ft nic^t begriff. 9)Zan fragte ftc^, tctt 
gefc^rien ^aU. SDîan tDoEte nic^t glauben, bafi ein SOîann, ber 
fo ru^ig auôfal^, fo furchtbar auffc^reien fönne. 

^ber biefe Unentfci^iebenl^eit bauerte nur ©efunben. Q5e^or 
ber ^räfibent ober ber ®taaUanxt>alt tin 2öort fagen fonnten, 
tt)ar ber S)îann, ben je^t nod^ aûe ^err îDîabeleine nannten, ju 
ben 3^«âen ^od^epaille, ^re\)et unb €^enilbieu getreten, 

„(Ernennt il^r mià) nid)t?" 

*î)ie brei blieben betroffen jlumm unb fd)üttelten bit ^opfe, 
®er ^erf(t)ü(^terte €od)epaille griigte militärifc^. ^err ^abt^ 
leine tt)anbte ftd) ju ben ©efc^worenen unb jum ©eric^töl^of unb 
fagte gelaffen: 

,;SO'leine Ferren @efct)n)orenen, laffen @ie btn Tlngeflagten 

185^ 



fret, ^err ^räftbent, laffen @te mtc^ \>er^aftett. 3c^ bin Ht 
SSJlann, ben @ie fud^en, ic^ bin 3ean ^aljean." 

Dliemanb ttjagte ju atmen. X)er erflen Dtegung beö @taunenî^ 
tt)ar ©rabeôfîilïe ôefol^t. îOîan ftil^lfe im @aal etwaö mt jenen 
religiöfen @(^auer, ben ba^ @ro§e ju erregen tjermag» 

3tn @eft4>t beô Ç^rafibenten tt)ar nur ©pmpatl^ie unb 'Trauer 
ju ernennen. (Er |)atte bem ©taatî^anwalt einen 2ßinf gegeben 
unb f)jra(^ leife mit feinen ^eift^ern. ^ann n)anbte er \iâ) an 
ba^ ^ublifum unb fragte mit einer Betonung, \>k ^on alïen 
^erfîanben n)urbe: 

„3fl ^kMé)t ein liv^^t im ^aalV 

„3* banfe 3^nen/' fagte ^abeleine, „aber iâ) bin nid)t 
\)errücft. @ie foïïen eö gleich fe^en. @ie waren eben im begriff 
einen großen ^rrtum ju begel^en. îaffen @ie biefen ^ann frei. 
3d) tue meine ^flid^t, iâ) hin ber unglürflid)e Verurteilte. 3d) 
bin ber einjige, ber l^ier fïar (îel^t, unb iâ) fage 3^nen bie SBal^r* 
^tit 3öaö ic^ in biefem ^ugenblitf tue, fte]j)t @ott ba broben, 
unb t>a^ genügt. @ie fönnen mic^ ^erl^aften, benn iâ) bin ja 
l^ier. 3(^ ^abe aüeö getan, tt)aö i(^ tun fonnte. 3(^ ^)abe mic^ 
unter einem falfc^en Dramen verbergen, iâ) bin vtiâ) genjorben, 
Q5urgermeijîer . . . njoïïte mtbtv ju hm anjlänbigen beuten ge* 
^ören. (So fc^eint, ha% ba^ niâ)t gel^t. Ö]un, iâ) tann 3l^nen t>a^ 
niâ)t atteö fagen, ic^ mü ^^ntn anâ) niâ)t mein îeben erjäl^len, 
beizeiten fommt ma) bai ani 2iâ)t 34) ^aU mvtliâ) jenen 
Q5if(^of befîo|)Ien, eö ifl ttjalfjr. ^an Ifjat nic^t unreci^t, tt)enn man 
fagt, baß 3ean Vaïjean ebenfo ^â)Uâ)t mt nn^lüälia) war. 
^itütxa)t lajîet nic^t alle @d)ulb auf il^m. .C)ören @ie mic^ an, 
meine .Çerren Dîi^ter! (£in £Oîann, ber fo tief gefunfen ifl wie 
ic^, barf wo^l bie Vorfe^ung nic^t belei^ren, il^m flelj^t e$ nid)t 
an, ber menfc^li^en ©efettfctjaft O^atfc^läge ju erteilen, aber 
fe^en @ie, bit ^â)anbt, ber i(^) ju entnommen fuc^te, ijl eine 
rec^t fc^äblidje @a(^e. ^ie ©aleeren bringen ben ©aleeren^ 
jlräfling berüor. Q3ebenfen @ie bai, wenn @ie wollen. Q5e^or 
iâ) ba^in fam, war iâ) tin armer Q3auer, fel^r wenig intelligent, 
eine '^rt ^biot, bort ^aht iâ^ miâ) geänbert. 3^ ^(^^ blöbe, iâ) 

18(5 



I 



tt)urbe fc^iled^t, aber t?erjei^en @te, @ie fönnen baî^ ntc^t ver== 
fle^)en, n^ae i(|) ta fage, ^é) ^be nict)tö l^injujufügen. ^er=' 
^ften ©te mid), SO^ein @ott, ^err (Staatsanwalt, @te fagen, 
5)îabe(eine ifl t)errürft getvorben, @ie glauben mir md)t. î)ao 
ijî fel^r traurig. Verurteilen @ie tt)enig|lenö tiefen îQ'lenfd^en 
l^ier ni(()t. ^iefe brei erfennen tniôi) nic^t. 3öäre bod) 3a\)ert 
i^ier, er tt)ürbe mid) erfennen." 

3e^t ttjanbte er ftc^ an hk brei Sträflinge. 

„34) erfenne @ie, ^re\)et, erinnern @ie ft(^ . . .?" gogernb 
ful^r er fort: „(Erinnerfl bu bic^) an bie .Ç)ofentrager auô ^rifot 
mit bem ^amenbrettmujîer, t>u bu im ^agno ]()attejl?" 

brevet ït>av tjerbliifft nn\> fa:^ i^n ^on i^opf biö ju ben 
gügen erf(t)rorfen an, ^r aber ful^r fort: „Cl^enilbieu, O^negott, 
bu ^afl auf ber redeten ©d^ulter eine ^ranbwunbe, weil bu bxâ) 
einmal felb(î in bie i^o^lenpfanne gelegt ^ft, um t>k brei Q5ud)^ 
flaben ^. g. ^. auöjubrennen. @ag', i(î baö tt)al^r?" 

„TlHerbinge", ernjiberte ^^enilbieu. 

„Unb bu, ^o(^>epaille, bu l^afl gleid^ neben ber @(^lagaber 
am linfen livm in blauen ^u(t)ftaben baô "S^atum ber îanbung 
Olapoleone in Canneö, ben 1. 9)îarj 1815, eingebrannt, <B>â)kh 
beinen 3trmel jurürf!" 

^odjepaiHe fc^iob ben 3trmel jurtirf, unb aUe ^litfe richteten 
iié) auf ben nacften 7(rm. (Sin ©enbarm näherte eine îampt, 
bas X)atum n)urbe fidtjtbar. 

3e^t ttjanbte ftd? ber Unfelige mit einem îcidjeln, haS aile inè 
.Çerj fc^nitt, an bit Dîid)ter. ^ô tt)ar dn 5ä(|)eln beö '^riumpl^eô 
unb ber Verzweiflung jugleidj: 

„@ie fe]j)en wo^l, id) bin 3ean Valjean." 

Unb l'e^t waren in biefem @aal weber Dîid)ter, nod) 7(n^ 
Kläger, no(t> ©enbarmen: nur erjîaunte Tlugen unb bewegte 
^erjen. Peiner geba(!t)te ber CKoHe, bie er l^ier ju fpielen l^atte. 
^er StaatUntt>alt l^atte ^ergefîen, bag eô feine ^flid?t war, 
(Biil^ne ju l[)eifd)en, ber ^räftbent, ben Vorft^ ju filieren, ber 
Verteibiger, ju t)erteibigen. (Beltfam, niemanb fragte, feine Q3e* 
l^örbe griff ein. Tille waren mt httäuht. 

187 



O^iemanb fonnte mel^r t)ejn)cifeln, ba% man 3ean ^öaljean 
s>ùv iid) ^atU, ^löi^Ud) tt)ar îiâ)t in tiefe ganje 2Cngelegen()eit 
gefommen, bk eben nod? im tief ften X)unfel gelegen \)attt. 

/r3c^ ^iû ^i^ ^er^nblung nid)t ttjeiter flören/' fagte 3ean 
^aljean, „ta niemanb mic^ ^er^aftet, ge^e ié), 3(^ ^abe noc^ 
2(ngelegen^eiten ju erlebigen, 'î)er ^err (^taatianxüalt weiÇ, 
tt)er ic^i bin unb tt)o er mid) finbet; er witb mié) ^er^aften 
lajfen, wann t^ i^m beliebt," 

(£r ging auf bit Züvi ju. SRiemanb er|)ob feine Stimme, hin 
livm (Irecfte ftd) auô, i))n auf ju^lten. llUt mâ)tn juriirf, îang* 
fam fc^ritt er burct) bit 9)îenge. (Eö würbe nie feftgeflellt, n>tv 
ii)m bit Züvt geöffnet })atf aber Zat\aâ)t ifl, ba% bit Zixvt offen 
tt)ar, alö er ju i^r fam. 

(Er tt)anbte ftd) no(^ einmal um unb fagte: 

„@te aile ^ier, @ie finben n)Ol^l, ba6 ià) ^itltib ^erbiene, 
niâ)t toa^ïl £Oîein @ctt, tt>tnn i<i) mir ^orfîelle, waö ic^ faft 
getan ^ttt, fo erfd)eint mir mein je^igeô îeben beneibenött>ert." 

(Bv ging ^inauö, unb bit Züvt tt>urbe gefc^loffen, toit fie ge^ 
öffnet tt)orben tt)ar; feine @tunbe tjerging, ba »ar Cljjamp* 
mat^ieu \)on jeglid)er !^nflage freigefproc^en; er würbe un^er^ 
jüglid) in Sreil^eit gefegt, ^ief ernannt madjte er jt(^ ba^on, 
überzeugt, alle 50îenfd)en wären t>erriicft. 

Achtes Buch 

2)er 0e0enßo$ 

1. gantine glütflic^ 

î)er 50îorgen bämmerte, gantine ^attt tint fc^laflcfe gieber* 
na^t ^erbract)t, umgaufelt i>m befeligenben Silbern; gegen 
îOîorgen f4)lief jte tin. ©c^wefler ©implice, bit hti i^v gewa^^t 
l^atte, n\ad)tt iiâ) biefe ©elegenl^eit junu^e, um il^r einen neuen 
Œl^inarinbenaufgu^ ju bereiten. *Die gute ©djwefler befanb fid) 
feit Tlugenblitfen im Laboratorium beö @pitalô, über i^re ^^i* 
ölen unb ^la\à)â)tn gebeugt, weil (te im fc^wac^en Sic^t bcr 

188 



^orôenbammerung bit ©egenflänbe nur fd)tt)er ju unterfc^eiben 
t)ermo(^te. ^Iö^li4> tvanbte fte ft^) um unb ftieÇ einen ïeifen 
(Secret auö. 3)Zabeleine jlanb ^or xi}v, (Er war fîid eingetreten. 

„@ie ftnb eö, ^err Q3iirgermeijîer!" 

îeife fragte er: 

„2Die gel^t eö ber armen grau?" 

„^iä;)t fc^lec^t im ^ugenblidf. TCber wir waren ni^t wenig 
kforgt," 

@ie erjä^lte i^nif tt>a^ ^vorgefallen war. 2)ie ©c^wefler wagte 
ni(()t ^u fragen, ct> er in 50îontfermeil gewefen fei, aber fte fal^ 
wo^l, ba^ er nià)t ^on bort fam. 

„@ut," fagte er, „@ie taten recuit, bit livmt nié)t ju ent* 
täufc^)en." 

„3a, aber ;e^t, ^err ^iirgermeifîer, wenn fie @ie fielet, aber 
niâ)t bai .^inb, waô foïïen wir i^r bann fagen?" 

(Sr blieb einen ^ugenblirf nad^benflid). 

„©Ott wirb unö ba^ dité)tt in btn ^unb legen." 

„Tiber wir können boc^ t\iâ)t lügen", murmelte bit @(^wefler 
leife. 

(E6 würbe l^eller im Sitwmer. "Daö "^ageölic^it fiel auf ^abt^ 
leineö ©eftc^t. anfällig blidfte bit @d)wefîer gerabe auf. 

„^tin ©Ott," rief fte, ffrt>a^ i(l 3^nen gefc^el^en? ^l^re 
J^^aare ftnb ganj xt>ti%l'' 

„5öeig?" 

(Bct)wefîer ©implice befaß feinen ©piegel. @ie fud)te im 
©erätefajlen beö ^rjteé unb fanb barin einen fleinen ©piegel, 
beffen ftc^ ber ^rjt Ubitntt, um am ^auâ) fejîjufleHen, ob tin 
.^ranfer tot fei ober nod) atmt. SOîabeleine nal^m ben ©piegel, 
fa:^ feine .Çaare an unb fagte: 

„^a^r|>aftig/. ." 

Tiber er fagte t^ fo gleid)gültig, al^ ob er an titt>a^ anbereö 
bäd)tt. 

„^ann iâ) fie feigen?" fragte er bann. 

„3Bollten ©ie lieber nid)t er(î ba^ Äinb Idolen laffen, J^err 
^ürgermetfler?" fragte bit ©(^wefier. 

189 



„X)o(^, aber ha^ wirb jwei hii brei Za^t bauern." 

„3Denn fte niâ)t crfäl^rt, ba^ @ie ^uvüäQtUmmtn finb, wirb 
fie ©ebulb ^aWn; unb wenn baö ^inb bann fommt, benft fie 
natüvlia), t>a% Jperr ^ürgermeifler eben mit bem ^inb juriitf* 
ôefommen finb. SOîan braud)te alfo nid)t ju lügen." 

9)îabeleine t>ad)U einen TCugenblirf nac^, bann fa^te er mit 
rul^igem (Ernfl: 

„Olein, @(t)wejîer, id) muß fie feigen. ^kM(l;)t eilt e6 fe|)r." 

!î)ie Dlonne fd^ien biefeö ÎHQûvt wütia^t nid)t ju beachten, ba^ 
ber ganjen Srflärung beö ^iîroermeifîerô einen feltfam bunflen 
©inn Qah, @ie fagte: 

„@ie fd)läft. @ie fönnen eintreten, ^err ^urgermeifter." 

(Er trat in Santineö Simmer unb fc^lug ben ^or^ang il^reö 
'î^tttt^ jurürf. (Einen Tlugenblitf (îanb er reglcö t)or bem Q5ett 
unb Utvaâ)ttU abtt>ed)felnb bk .^ranfe unb ba^ ^rujifi^r. So 
war wk bamalö, ^or ^mi îOîonaten, alö er fte ba^ erfîemal im 
©pital befud)t l^atte: fte (einlief, er \)tUU. Dlur war i^v ^aar 
grau, feineö tt^tii geworben. 

^lö^lic^ fd)lttg Santine bk Tlugen auf unb fragte mit einem 
frieblidjen 2ä(i)tln: 

„Unb Mofette?" 

!î)ao war nid)t überrafdjenb, nid)t eine Dtegung ber Sreube: 
eö war bk Sreube felbfî. X)iefe einfache ^va^t „unb Mofette?" 
war mit fc tiefer Überzeugung, fo ftd)er im ©lauben vorgetragen, 
ba^ er feine Antwort fanb. 

„3d; wu^te boc^, ba% @ie l^ier waren", ful^r fte fort. „3d) 
^be gcfd)lafen, aber ié) ^dbt @ie bod) gefeiten. @d)on lange 
fel^e iä) @ie. 5ßä^renb ber ganjen ^aà)t bin ic^) Sinnen mit 
meinen ^ugen gefolgt, ^bcr fagen @ie mir bod), wo ifî Mofette? 
SBarum l^aben (Sie fie mir nid)t aufö Q5ett gelegt, bamit iâ) fte 
glei^ fel^e, wenn iâ) aufwad^e?" 

©lüdflidjerweife trat in biefem ^ugenblicf ber Tlrjt ein. (Er 
fam »Ç)errn 3)îabeleine ju Jpilfe. 

„£Oîein .^inb," fagte ber Tlrjt, „berul^igen @ie ftd^. 3^^^ 
kleine ijl ba/^ 

190 



ganfineö ^ugen U\xd)UUn auf mt> ein flareö 2iâ)t t>er^ 
Breitete ftd) über il^r o<^«J^ö ©eftcfet. ©ie faltete bie J^änbe mit 
einem llw^btnd, ber atteö in M f4>lög, tt)a£^ ein ©ebet an fanfter 
(Ergebung unb bringenbem Verlangen auöjubrücfen vermag. 

„0^/' rief fte, „bringen @ie fte mir!" 

Olül^renbe S'tt^f^"^»^ ^^^^^ 3)îutter. Q^ofette war für fte noâ) 
immer ha^ fleine ^inb, baö man bringt» 

„Dlod) nid)t/' fagte ber 2(rjt, „ni(t)t in biefem ^ugenblidf. 
@ie l^aben nod) immer gieber. X)er '^nblicf beö ^inbeö njürbe 
@ie erregen unb 3^*^^^ fc^aben, ®ie müjfen iuerft gefunb 
tt)erben." 

,flihtt id) hin boâ) gefunb!" rief fte i^eftig, „ifî H^ bûâ) tin 
Qpfeï, bief er TCr^t! 3* mü mein ^inb fe^en!" 

„@ie feigen," fagte ber 7(rjt, „wie fte ftc^ bereite aufregt. 
Solange @ie ftd) in biefem 3«ftûnb befinben, werbe i(^ nid)t 
erlauben, ha% man 3^nen baé .^inb bringt, ^ô l^anbelt (td) nid)t 
barum, ba§ @ie baö .^inb feigen — @ie foüen für ha^ ^inb 
(eben, (gcbalb ®ie vernünftig ftnb, werbe i(^ eô felbfî ^ierl^er 
bringen." 

@ie lieg ben .^opf Rängen. 

„^erjeil^en @ie, .Ç)err î)c!tor, wirfïid), ic^ UtU @ie um 
5î^erjeiï;ung. grül^er ^tU id) nié)t fo gefproc^en, mt iâ) t^ 
je^t getan ^aht, aber mir ift fo viel Unglücf jugeflogen, ha% id) 
man^mal gar nic^it me^r mi^, wa^ id) rebe. 3^ begreife, ba% 
@ie t>it Tlufregung fürd)ten, unb id) werbe warten, folange ©ie 
eö wünfd)en." 

SOîabeleine i^atte fid) auf einem ©tul^l neben htm Q5ett nie^ 
bergelajfen. @ie tï>an\>tt ftd) nac^ i]f)m um; offenbar foflete eö 
fte gro^e ^üi}t, ru^ig unb gefaxt ju erfd)einen. 2öenn man jte 
fo frieblic^ fä|)e, badjte fte, würbe man il^r o^ne @d)wierigfeit 
Mofette jufü^)ren. X)oc^ fonnte fte ftc^ nic^t entl^alten, taufenb 
gragen an £Oîabeleine ju richten. 

„.Çaben @ie benn tim gute £)teife gel^abt, .Çerr Bürger* 
meijler? wie gütig ftnb (Bie, bag @ie fte felbfl geholt ^ben. 
@agen @ie mir nur, mt fte auöfte^t. ^at fte bie CHeife gut 

191 



au^t^alUnl lié), fte wirb miâ) ;a gar nid^t erfennen. Söäl^renb 
aU ber langen 3eit ï)at fte mià) beflimmt ^ergeffen. "Diefe ^tn* 
ber ]j)aben ja fein ©ebäc^tniö« 3Bie gern möchte id) fte fe]j)en. 
^err ^iirgermeifler, finben @ie fte f4)ön? 3f^ P^ «^4)1 ^übfc^, 
meine kleine? @ett)iê ^aben @ie fe|)r in ber ^ojî gefroren! 
könnte man fte nid)t auf einen fleinen ^ugenblirf ^erbringen? 
"^oÖDf man fönnte (te ja glei(t> tt)ieber forttragen, ©ie ftnb bo^ 
]f)ier ber ^err, tt)enn @ie nur tt)onen « . ," 

^r nal^m ii^re J^anb. 

„Mofette ifl pbfc^, eö gel^t il^r gut, @ie werben jte balb 
fe^en. "Xber je^t ftnb @ie ru^ig. @ie fprec^jen ju leblfjaft, unb 
(Bie flrecfen bk littnt auö bem ^ett, @ie werben wieber 
l^ujîen muffen." 

3n ber ^at unterbrac^jen ^ufîenanfalïe gantine fafî bei fthtm 
3Bort. 

gantine murrte nid)t, benn fte fiird^tete, burc^ il^re attju 
leibenfd)aftlid)en Sßorte ba^ Vertrauen in i^n (Setbfîbel^err* 
fc^iung erfc^üttert ju |)aben. !î)arum begann fie t)on gleic^gül* 
tigen X)ingen ju fpredjen. 

„(Ein redtit pbfd^er Ort, ^ontfermeil, nict>t wal^r? 3»^ 
(Sommer madjt man fogar ^anbpartien ha^n. £9îac^en biefe 
^^enarbierö benn anfîanbige ©efc^iäfte? ^iel Seute fommen 
bort nid)t ^in. (Eö ifl ja auâ) eine rec^t \â)Ud)U Q3ubife, il^re 
3öirtf*aft." 

îDîabeleine l^ielt ncâ) immer i:^re ^anb. Offenbar war er ju 
il^r gekommen, um i^v 'X)inge ju fagen, ^or benen er je^t jurücf* 
fc^recfte. ^er ^rjt l^atte feine ^iftte beenbigt unb fid) jurürf* 
gebogen. Olur (Sct)wefîer ©implice war noö^ jugegen. 

^lö^lid), inmitten ht^ @(l)weigenö, f(i{)rie gantine auf: 

r/3* ^öre fte! 5}îein @ott, id) ^öre fte!" 

Unten im ^of fpielte ein ^inb, bk '^oc^ter ber ^ortierfrau 
ober irgenbeiner Arbeiterin, ^ie kleine lief l^in unb l^er, ladite 
unb fang. 

„0^, eö ifî Mofette! 3* erfenne il^re @timme." 

'î)ao .^inb lief wieber weg mt eö gefommen war, bk (Stimme 

192 



tter|>attte. 5<^«^t»^ lavi^i)U noc^ tint 3>^iüan^, bann tûuvbt i^t 
@ejt(^t büfler, unb SÖZabeletne l^örte fte flüjlern: 

„2öie f(t>le(t)t ^ott bem liv^tf bai tt mein ^inb niö^t ju m« 
lägt! ^r ifl nid)t gut, bief er SOZenfd)." 

^nbeffen tvmbt jte balb tt)ieber l^eifer. @ie preßte ben ^opj 
an ba^ Riffen unb begann mit ftd) felbfl ju fpred^en. 

„@anj glücfli^ werben tt)ir fein. Unb fogar einen fleineti 
©arten »erben mir ^ben. ^err 9}îabeïeine ^at t^ mir t>er- 
fpro(t)en. ^tint Mtint tann bann im (Sarten fpielen." 

@ie lachte. 

£0^abeleine l^atte gantineô ^anb ïoôgeîaffen, er Ïauf4)te il^ren 
Söorten, mt man bem SBinbe laufest, bit ün^tn ju ^oben ge* 
ritztet, in abgrünbige ©ebanfen ^erfunfen. ^lö^lic|) ^örte ftc 
auf ju fprec^en. (Sr blicfte auf. 5<^«^^i^^ \é)itn entfe^t ju fein. 
®ie fagte nickte, fte atmete faum mel^r; fte ^attt fia) ^alb auf^ 
gerichtet, ii^re magere ©exulter ^attt baè ^emb jurütfgefc^oben; 
i^r @eft4)t, eben noc^ flra^Ienb, mar totenfa^l, unb il^r jlarrer 
S^lid fc^ien auf irgenb ttxt>a^ gurc^tbareô geri(^)tet. 

ff^tin ©Ott/' rief er, „maö ^abtn @ie, gantine?" 

@ie antwortete nid)t, ließ btn ©egenftanb ni^t auö bem 
^uge, ben fte ju fe^en f4)ien unb berül^rte nur mit ber .Çanb 
feinen ^rm, wä^renb fie mit ber anbern in ben ^intergrunb 
beutete. (Er xoanbtt ftc^ um unb fa^ 3^^ert. 

2. "^it Obrigfeit tvitt in i^re Otec^te 

gantine ^aitt '^a'otvt feit bem ^age, ba ber ^ürgermeijler 
fte auö ben ^änben jeneô SDîanneô geriffen l^atte, nic^t mel^r 
gefeiten. 3l^r franfeö ©el^irn fonnte ftc^ ttint Dlec^enfc^^aft ah 
legen, aber (te a^ntt, ba% er (te ^olen fomme. @ie konnte biefed 
f(trecflic^e Untlii^ ni(^t ertragen, (te tjerbarg il^r ©eftc^t in 
beiben .Cänben unb ferrie ang(ît)oll: 

„J^err 9)îabeleine, retten @ie mi(^!" 

3ean ^alj'ean — mir motten ii^n nunmei^r fo nennen — mar 
aufge(lanben. @anft unb rul^ig fagte er ju gantine: 

13 §uflo, 2)ie Œlenben. iç^ 



„&mn @te ru^tg, Ätnb. €r fommt ttid)t um 3^i*ettt)tEett." 

X)ann tt>anbU er jtc^ ju 3^^^»^^ wnb fagte: 

//3cfe ïveig, tt)ac5 @ie tvotten." 

„5oö, raf^i!" befahl ^aHvt (Btwa^ SCBilbeô, grenetifd)eö tt>ar 
in bem ^on feiner 2öorte. (Er tat nic^t, tt)ie gett)ö]^nltd^, äugerte 
ftc^ mâ)t, mt^ feinen ^aftbefel^l ^cr. gür il^n war '^tan ^ah 
jtan tin gel^eimniö^otter, unfaßbarer geinb, ein Kämpfer im 
î)unfel, mit bem er feit fünf 3a^ren gerungen l^atte, ol^ne i:^n 
bejttJingen ju fönnen. "Diefe ^eri^aftung tt>av nici^t tin 7(nfang, 
fonbern ein @(^(u§. !î)arum befd^ränfte er ftci^ barauf, ju fagen: 

„5oö, raf«l" 

'^aUi trat er nic^t ^or; er tt)arf ^tan ^alj'ean nur bief en 
fafjinierenben, tierifd)en ^litf ju, mit bem er feine Opfer an 
jtd) ju jiel^en pflegte. (So n^ar ber ^lid, btn gantine eben erjl 
biô in il^r îOîarf bringen gefül^lt ^atU. 

^«f Sa^ertö Dtuf l^atte gantine tit '^ugen tt)ieber geöffnet. 
^ber ber J^err ^iirgermeifîer mar hcé) t>a, 2öaö ^tte fte ju 
befürchten? 

3a^ert trat in hit ^iitt beö Siwtmerô unb rief: 

„uîun, fcmmfî bu UW' 

X)ie Unglückliche blicfte um ftc^. (£ö tt)ar nur bie iTlonne unb 
ber ^err ^ürgermeifter im Siwmer. 2ßen fonnte baè rol^e „bu" 
gelten? 9]ur i^r. @ie fct)auerte. Unb ;e^t fal^ fte tixt>a^ Un* 
erprteö, etnjaö fo Uner|)örteö, ba% i^v felbjî in ii^ren fcl)tt)är* 
seften gieberträumen ni^té 3t^nlicl)eô erfc^iienen tt)ar. @ie fa^, 
wie ber @pi^el 3a^ert ben ^tvvn ^urgermeijîer am .fragen 
fagte; fal^, wie ber .Çerr Q5ürgermeifler htn ^opf beugte, ^^v 
war, aU ginge bie ^elt unter. 

SÜßirfli^ ^attt 3a^ert 3ean ^alj'ean am fragen geparft. 

„^err Q5ürgermeiper!" fcl)rie gantine. 

3ftt)ert lad)te laut auf — fein wiberwärtigeö £ac^en entblößte 
alle S^l^ne. 

ff^itv ift fein Q5ürgermetfter mel^r!" 

3ean ^al/ean fuc^te hit ^anh niâ)t abjuwel^ren, bit htn 
.fragen feinet Dîibingcoatô feft^ielt. (Er fagte: 

194 



„!Du l^ajî ^err ^nfpeftor ju mir §u fagenl" 

„9)îeitt J^err, ià) moé)U mit ^^mn ein 3öort unter \)ier 
2(«gen fpredjen," 

„Saut! @prid) laut! SOîit mir (prient man laut." 

3ean ^aljean ful^r ïeife fort: 

„'^(i) mué @ie ittt>a^ UtttnJ' 

ff^^ f<^Ô^ ^'^^f ^« fJ>W Iftwt fpre4)en." 

„^ber baè fcûen nur @ie aÏÏein l^ören . . ." 

„5öaö liegt mir baran? 3cl) l^öre ni(^>t auf bid)." 

"^tan ^aljean wanbte iié) naâ) i^m um unb fagte rafci^ unb 
ganj leife: 

„©eben <Bie mir brei '^age! 34) tt)ill nur ha^ ^inb bief er 
armen grau l^ier Idolen. 3d) tt)erbe aUeö bejal^len. @ie fönnen 
mid) begleiten, njenn @ie wollen." 

„^u müü bxd) tt)0]^l über mid) luftig ma(i^en!" ferrie 3a^ert. 
„91a, für fo blöb ^ätu xd) biâ) nid)t gel^alten. ^rei ^age wiEft 
bu, bamit bu auôfneifen fannft? Unb um ba^ Minb biefer ^erfon 
ba ju Idolen! ^uögejeic^net! ^in guter 3Bi6!" 

Santine gitterte. 

„£9Zein ^inb!" rief fit, „mein .^inb Idolen? Tllfo ift eé ttO(^ 
tti(!^t l^ier? @d)tt)ejler, fagen @ie mir, tt)0 ijl Mofette? 3c^ tt)ill 
mein .^inb. .Çerr ^abeleine! .^err ^ürgermeifter!" 

3û^ert ftampfte mit bem gug. 

//3e^t reißt bit aud) ma) ba^ 5Dlaul auf, bitl ©d)tt)eig bu, 
5Seib6jlü^! (Bin @d)tt)einelanb ba^, in bem bit ©aleerenfträf»' 
linge Beamte ftnb unb bit X)irnen gepflegt tottbtn mt @rä=« 
f innen! Tiber ba^ mvb ja it^t anberö. €ö voav and) fc^on bit 
1)öd)at ^titJ' 

(Bt falf) '^(^ntint f^arf an unb rief: 

„!î)a§ bn eö nur weißt, ^on einem ^ttvn S)labeleine i(l l^ier 
nid)t bit Dtebe, unb \)on tintm J^errn ^ürgermeifter fd)on gar 
nie^t. ^er ba ftel^t ijl nur ein "^itb, tin '^anbit unb ^agno^ 
fträfling namens 3ean ^al;ean. Unb ben l^abe id) am fragen. 
'Daö ijî aHeîJ." 



13^ 



1^5 



gantine vi(i)UU ftct) im "î^ttt auf, fa^ 3ean ^aljean an, 
bann ^ïi^^ï"^/ ^^"^^ ^^^ CTlonne; fte tat ben SDîunb auf, aU ob 
fte fpred?en tt)oEte, ein Dlöd^eln lofîe ftc^ auô ii^rer ^e^le, i^re 
3ä|)ne fc^iluôen aufeinanber, fte griff mit frampf^aft geöffneten 
^änben um ft(^ mt ein Srtrinfenber unb fiel bann auf ba^ 
Riffen jurütf. 3l^r ^opf flieg gegen t>k ^ettfante unb fanf auf 
bU ^rufl ^erab; ber 9}îunb flanb offen, bk 7(ugen njaren leer 
unb erlofdjen. @ie toav tût. 

3ean ^al;ean legte feine ^anb auf 3at)erté ^anb, preßte fte 
auf mt bit eineö ^inbeö unb fagte ju 3at>ert: 

„@ie ^ben biefe grau getötet." 

„@(^lug!" f(^)rie ^a^ert tDÜtenb, „2ßir ftnb n\â)t i^ier, um 
unö ju unterl^alten. X)aö können tt)ir unö erfparen. î)ie 3Ba(|)e 
tt)artet unten. £oö, ober iâ) laffe bir X)aumf (^rauben anlegen!" 

3n einer ^tfe beö Siötwero panb ein alteö ^ifenbett, bai 
in jiemli4) elenbem gujlanb tt>av unb ben @c^tt)ejlern beö ÎRciâ)ti 
aU 9tuf)e(lätte biente. 3ean ^aljean trat an biefeè '^ttt, brad) 
im näa)^tn ^ugenblitf bit ^ante, bit bereitö lorfer war, ah — . 
n)aö feinen SÜZu^^feln nià^t fd)«:)erfiel — , erl^ob biefe 2Öaffe unb 
blitfte ^auvt an. X)er 3«fP^^^«>J^ î^g ftd^ jur ^üre jurürf. 

5Dîit feiner ^ifenftange in ber gaufl, trat 3ean ^aljean 
langfam an gantineö 'i^ttt. !öort angekommen, wanbte er ftc^ 
um unb fagte mit îaum :^örbarer (Stimme: 

„3ct) empfel^le 3l^nen nid)t, miâ) je^t ju flören." 

@i(i)er ijl nur, ba§ 3a^ert gitterte. 

3ï)m fiel ein, er fönnte bit îlQaâ)t rufen, aber ba muSte er 
befürct)ten, 3ean ^aijtan fönne bie ©elegenl^eit benü^en unb 
entfpringen. (Er blieb alfo (leiten, l^ielt feinen @torf fefl in ber 
.Ç)anb unb lel^nte iid) an btn ^ürpfoflen, oi^ne 3ean ^al;ean 
auô ben ^ugen ju laffen. 

"^er llü^te feinen (Ellbogen auf btn ^ettranb, feine @tirn in 
feine .Çanb; fo htttad)tttt er gantine. ©tumm, feinen @e* 
banfen l^ingcgeben, \>ertt>eilte er fo. 3n feinen îDlienen war nur 
ein unauöfpred)lid)eö SDlitleib ju lefen. ^nblic^ beugte er ftd^ 
über gantine unb fprac^ leife ju i^r. 

19<5 



3oaô er fagte? S©aö fonnte ber «ngliidflic^e SDîann ber toten 
grau fagen? D^iemanb ^at feine 533orte vernommen. Ober bte 
'^ote? (Eô ^iht rü^renbe ^üu^iomn, hk mMé)t ^à)iït ÎHQivh 
ïici^feiten ftnb. TCuger S^ti^il ifî nur, t>a% @4)tt)efîer @tmplice, 
hk einjige Seugin btefeö Vorgänge, oft erjäi^lte, in biefem 
HuQtnUidf alô 3ean ^aljean ft4) ju bem D^r ber toten gan* 
tine neigte, fei tin îaâ)tln über il^re blaffen Sippen gei^ufc^t, 

3ean ^aljean na^m gantineô ^opf in feine ^änbe unb legte 
i^n forgfam, mt eine SJlutter iijjr Äinb, juret^t; er fd)ob i^re 
^aare unter ber ^aube ^urec^t unb fnüpfte ba^ ^anb il^reö 
J^embes^ ju. X)ann fc^loß er i^re 7(ugen. 

gantineö TCntli^ f(^ien in biefem ^ugenblirf \)on einem feit* 
famen Sic^t überftral^lt. î)er ^ob ifl ber (eintritt in bci^ große 
î^fidâ) beö ©lanjeô. 3^»^^ »&^«^ ^^ng auö bem ^ett. 3ean ^aU 
l'ean fniete nieber unb brücfte einen ^u§ auf fie. 'î)ann tt)anbte 
er ftd) um unb fagte ju 3at)ert: 

//3e^t fîe^e iâ) ganj ju ^l^rer Verfügung." 

3. (Einanftänbigeö@rab 

3a^ert lieferte ^tan ^al/ean inö ©tabtgefängnie ein, 

î)ie ^er^ftung beö J^errn 50îabeleine war für 9)îontreuil 
fur 501er eine @enfation, tin aufierorbentlid^eö (Ereignis, 3öir 
muffen leiber einbefennen, ba% ba^ einzige 3öort „©aleeren* 
fîrafling" genügte, um alle 3öelt i^m abfpenjlig ju mad)en. '^n 
tanxn jwei @tunben mar alleô @ute tjergeffen, maô er getan 
l^atte, unb er ttjar eben nur tin 3«4)t]^äuöler. Um ber ©ered^tig* 
ttit mütn muffen mv feflftellen, ba% nûé) niemanb tt)U§te, maö 
ftd) in livrai abgefpielt ^atU. 

(Einen ganzen ^ag lang tt)urben @efpräd)e wie ttwa bit fol* 
genben gefüfjrt. 

Söiffen @ie fd)on, ein entlaffener (Sträfling! 3Ber? 'î^er ^ür* 
germeijler. ^err îOîabeleine? Tlllerbtngö. d\ià;)t möglid)? ^r l^ieß 
gar nic^t 50îabeleine, er }}at irgenbeinen gemeinen Dîamen, ^é* 
Jean, ^ojean, Q5oujean ober fo äbnlid). ©roßer ©Ott! Olun, er 

197 



halb abholen. 5öo^tn benn? (Er fommt megen <^iva^tnva\xH 
»or bie 7(fftfen. STlun, ba^ baà)U i(^ mir immer. X)iefer 9)lettf(^> 
tt)ar ju gut, ju tjoöfommen, ju tabeUoö. "Daß ^rcuj lel^nt er ab, 
t)erteilt iiberaü TClmofen. ^d^ badete mir'ö boc^ immer, ba^ ba 
ettt)aö bal^interjîedft! 

gumal in bett ©alonö tt)urbe fo gefproc^jett. (Eine alte "^atnt, 
eine 7(bonnentin beö „drapeau blanc", äußerte folgenbe ^emer^ 
fung, beren ganje ^iefe nic^t abjufc^ä^en ifî: 

„X>aÉ^ ifî mir ganj lieb. ^^ mag für biefe ^onapartiflen eine 
5eï>re fein!" 

@o ^erfc^tt)anb baö ^^antom, baô (tc!^ ^abeleine genannt 
^atU, au^ îOîontreuil fur Sîler. SHur brei ober ^ier îeute in ber 
ganzen ^tabt bett)a]^rten i^tn tin treueö ^nbenfen. 3« biefen 
jäl^lte bie alte ^ortieröfrau, bit i^m gebient ^atu, 

%m ühmb beöfelben ^ageö fag biefe roaätvt llltt in i|>rer 
£ôge, nod) ganj beftürjt unb traurigen ©ebanfen nac^l^ängenb. 
T)ie Sabril wat btn ganjen Za^ über gefc^loffen gewefen, ba^ 
JÉ)aupttDr verriegelt, bk @traÇe leer. 3m ^aufe tt)aren nur ma) 
bit htibtn O^cnnen, perpétua unb (Bimplicia, bie bei ber toten 
^antint tt)aà)ttn, 

3ur ©tunbe, ba ^err 9)îabeleine nac^ ^aufe ju fommen 
^)flegte, (îanb bit brave ^ortieröfrau medjanif^ auf, nal^m ben 
(Bc^lüjfel ju feinem gimmer auö einer 2abt unb (lellte ben 
£eu4>ter bereit, alö ob fte il^n ermarte. '^ann fe^te jte ftd) vvieber 
unb verfan! in ^ad)btnUn. @ie ^attt alleö ba^ ganj unbett)uÇt 
getan. 

(Erjî ^tt)ei ©tunben fpäter ern)ad)te fte auö i]j)rem (Binnen. 
5Dlein @ott, backte fte, wit Ummt eö nur, ba% id) ben @(l)lüffel 
bereitgelegt l^abe? 

3n biefem '^ugenblicf tt)urbe baô ©laofenjîer aufgebrüht, eine 
^anb griff l^erein, nal^m ben @d)lüffel unb ben £eud)ter unb 
entjünbete bie .^erje an bem îic^t in ber Soge. 

^ie C^ortieröfrau unterbrücfte einen @d^rei. 

®ie îanntt biefe .Çanb, biefen 7ivmf biefen ?Hocfärmel. (E« 



war 50Zabcïettte. ©efunben verôingett, be\)öir fte fprec^en Unnttf 
benn |te tcat, mt jte fpäter felbft erjä^Ite, ^anj auger ftd), 

„5Dîetn @ott, ^err ^urôermetfîer," fagte fte enblid), „td) 
badete . , ," 




@te i^telt inne, b.ui :^;i. £»C b_ ija^eö, ber fo refpeft^ott 
kgonnen tt)urbe, n)äre peinlich getvefen. 3ean ^a(;ean tt)ar für 
fte tto(^ immer ber Q5üraermetfter« 

(Er beenbete i^ren ©ebanfen, 

„@ie bac^tett, i(^ märe im Oefängniö. 3d) tt)ar e«. 3d^ ^Be 

199 



ba^ genflergttter auö^ebroc^en unb bin »om T>aâ) ^erabgefprun^ 
gen. @o, ;e^t bin i(^ ba. 3(^1 ge(>e in mein Stott«^»^- ^oïen @ie 
mir @d)n)efîer ©implice, jte ijl gevDifi nod) bei ber îtxâ)t biefer 
armen grau." 

(Eilig ge^orc^te hk lllU. 

dtt ^ah ii)t feine wjeitere TCnvDeifung. (Er wußte gemiÇ, ba§ pe 
beffer auf il^n ad)ten mürbe alö er felbfl. 

(Er fîieg injit)ifd)en bU treppe hinauf, bie in fein Simmer 
filierte. Oben angelangt, lieg er feinen îeudjter auf ber l^öc^jflen 
@tufe flehen, öffnete geräuf4)loö hk Züv unb trat ein. 'îaftenb 
fc^)loS er bie genfîerlaben, bann |)olte er feinen Seucfeter. 'î)iefe^or* 
jtc^t mar nötig, btnn fein genfler mar tjon ber ©trage auö ^u feigen. 

(Eô mürbe an hk Züv geflcpft. 

„herein!" rief er. 

(Eö mar (Bct)me(ler @implice. ®ie mar bleich, ^tte gerötete 
^ugen, unb hk .^erje in x^nt ^anb gitterte. X)ie ^rfd)ütte* 
rungen beö '^agecJ |)atten biefe Spönne mieber jur grau gemaci^t. 

3ean ?öal;ean fc^rieb einige Seilen auf ein @tücf Rapier unb 
reid^te eö ber STtonne: „@4>mefler, überbringen @ie bk^ bem 
.^errn Pfarrer." 

!î)aô Q3latt mar nid^t jufammengefaltet. (Sie marf einen 
^litf barauf. 

„@ie fönnen eö lefen", fagte er. 

Unb fte laö folgenbeö: 

„34) bitte ben ^errn Pfarrer, über alleö, maö xâ) ^kv jurürf* 
laffe, ju machen. (Eô mögen auö bem (Ertrag beö ^öerfaufö bie 
.Sofien meineö ^rojeffeô unb bk ^eerbigung ber grau be* 
fîritten merben, bk l^eute geworben ifl. !l)er Dîeft fomme ben 
^rmen ju." 

X)ie @d)mefler mollte fprec^en, aber jte fcnnte nur einige un^ 
artikulierte îaute If^er^orbringen. dènblié) fagte (te: 

„3öünf4)en ber ^err ^ürgermeifier noc^ einmal biefe arme 
îote ju fe^en?" 

„Sf^ein, xö:) merbe verfolgt, man fönnte mic^ bort »erl^aften. 
(E«; mürbe il^re Dtu^e flören." 

200 



^a«m \)atU er ôefproc^en, aïô ein lanttii @eräuf(^ auf ter 
treppe l^örbar mürbe, ^on unten erfc^cü bk ©timme ber ^or» 
tterôfrau, bk geClenb rief: 

„@uter ^err, iâ) fc^wöre 3^nen bei ®ùti, ha% ben ganjen 
îaô unb ^benb über niemanb ^ierl^er^efornmen ifl! 3(^ If^abe bie 
îiire nid)t auô bem ^uge gelaffen." 

,,(Eö ifl aber îi(^t im Simmer", anttt)ortete eine 5i)îanner* 
flimme» 

(So war bie ©timme 3a^erté. 

^ie '^tir tt)ar fo im 3it"t"^»^ angebra(^t, ba§ fte, geöffnet, hk 
redete (Etfe t?erbedfte. 3ean ^alj'ean trat in biefe (E(fe. @(^tt)efter 
@imp(ice fniete an bem Zx^d) nieber. 

^ie ^ör tt)urbe aufgeriffen, '^a'otti trat ein. SOîan l^orte ta^ 
gïiijîern ^cn SXIÎannern «nb hk heftige (Einrebe ber ^ortiertJfra« 
im .^orribor. X)ie SRonne blitfte nic^t auf. @ie betete. 

3avert fa:^ bk ©d)tt)ejler unb blieb betroffen ftel^en. îOlan er* 
innert fid), ba% fein tieffter Sßefenöjug, baö (Element, in bem er 
attntUf bk ^ere^rung jegli(t)er Tlutorität ujar. Unb bk Tlutori* 
tat ber ^ivé)t rt>at für il^n bk l^öcl)fte; er mar religiös — ober* 
fläc^li^, aber forreft, l^ierin mt in allen anberen fünften. 3n 
feinen ^ugen mar ein ^riefter ein ©eijl, ber nid)t irren îonnte, 
eine CHonne ein @efd)öpf, ba^ ber @ünbe unfäi^ig ift. 

^lö er bit ©(^méfier gemalerte, mar feine erfle Dîegung, (td) 
jurüdfjujiei)en. 2(ber fein ^fli(t)tgefü^l mürbe mad^, trieb i^n 
gebieterif(^ naci^ ber anberen 9îi(^tung. 3Öenigflenö eine S^age 
moUte er magen. 

*î)a$ mar jene ©ci^mefîer ©implice, bit nie in i^um Men 
gelogen l^atte. 3at)ert mugte eö unb joUte biefer ^ugenb feine 
befonbere 5öere^rung. 

„@(l)me(ler," fagte er, „ftnb @ie allein?" 

(Eö mar ein f^rerflic^er !J(ugenblidf. ^ie arme Çortierôfrau 
glaubte o]f)nmä(^tig ju merben. 

'î^ie @d)me(îer blitfte auf unb antmortete: 

„^erjei^en @ie, ©(^mefter, menn i(!^ meiterfrage. 3(1) tue 

201 



nur meine ^flxâ)t S^aUn @ie ^eute abenb nxé)t einen 50lann 
^ier Qt\t^tn, einen (Sntfprunöenen, ben mv fuc^en, einen ge* 
tt)iffen '^can ^al;ean?" 

„SHein", antwortete bie (Sd)tt)efîer. 




©ie log. ©ie log jvveimal, (Beklag auf ^Sd^lag, o^ne ju 
jö'oern. 

„^erjeil^nng", fagte 3a^ert nnb jog ftd) mit einer tiefen 
^erneigung jurücf. 

^ine @tunbe fpäter wanberte ein 3)lann mit raf4)en 

202 



^à)titttn buta) bit îflaâ)tf ^on ^cntuml fur ^er naà) ^artô; 
eô mar ^ean ^alfean, SRa(^ ber geugenauêfa^e »ûtt jtt)ei ober 
bret gul^rleuten, btê ii^m begegnet toatm, trug er ein Seöetfen 
unb n)ar mit einem Mittel befleibet. Söol^er er il^n ^atte? ^an 
^at eö nie erfal^ren, 

Unb noä) ein 3ßort über gantine. 

î)er Pfarrer glaubte rid)tig j« ^nbeln («nb ^ieïïeic^t tat er 
eö auc^), inbem er ^on 3ean ^aljeanö S^ac^ïaÇ fo^iel mt mög^ 
lic^ für bie ^rmen ft(i)erte. Un atteö in allem, tt)crum ging eö? 
^itt 3«d)t^äuöler, eine öffentlidje ^irne . . . 

X)arum vereinfachte er hk ^eerbigung gantineö, befd)ränfte 
fte auf ha^ unt)ermeiblid) CTlctmenbigfte unb ht^immtt i^v einen 
^la^ im ^affengrab. 

'Sanum tt>uvbt alfo in einem 2öinfel beö griebl^ofö, für bm 
feine ^aâ)t verlangt vvirb, ber allen unb niemanb gei^ört, be* 
graben. @lü(lli(^ern)eife tt)ei§ @ott, tt)0 er feine @eelen ju 
finben l^at. 



203 



IT 



CoCette 

Erstes Buch 

©er Kreu5er ^©rion'' 

1. mr. 2 460 1 tt)trî) Snr. 9 43 

3eatt ^aljean n)ar tt)iet>er gefangen worben. 

^an mvb unö !î)anf tt>iffen, menn tt>ir bk peinlichen ^injel* 
i^eiten tiefet ^orfaHô nur flüchtig flreifen. ^arum kfd^ränfen 
mv unö baranf^ jwei ^titnnQ^notiitn tt)ieberjugefeen. 

@te ftnb txn woenig fummarifc^ gehalten. llUv man möge be* 
benfen, ba^ eö bamalt^ noc^ feine ff^^ttu beô ^ribunaujc" gab. 

!î)ie erfle Dlctij entnel^men tt)ir bem „!î)rapeau blanc", @ie 
ifî batiert tjom 25. 3uli 1823. 

„(Ein ^Irronbijfement beö ^aö^be^Calaiß tt)urbe foeben @cl)au* 
plai^ tim^ ungett)ö^nlid)en Vorfalle, (^in im 1)epartement Un«' 
bekannter, ein gett)iffer SQîabeleine, ^atu im Saufe ber legten 
3a]^re tjermittelö eineö neuen ^erfa^ren^ eine alte îctah 
inbuftrie, bit gabrifation i>ùn '^ttt unb f(^tt)arjem @laö, be«» 
btnUnb ge|>oben. î)amit ^tte er feinen unb, mv müi^tn eö offen 
jugeben, beô Tlrronbiffementô 3Bol^lfîanb begrünbet. 3n ^n* 
erfennung feiner ^erbienjîe xt>av er jum ^ürgermeifter ernannt 
tt)orben. X)ie fpolijei l^at feftgeflettt, bai biefer SOÎabeleine ein 
alter ©aleerenflräfling ift, ein gett)iffer '^tan ^alj'ean, ber 1 196 
tt>egen X)iebfla^lö verurteilt tt)urbe. 3ean ^aljean ifl tt)ieber 
bem ^agno jugefü^rt tt)orben. ^or feiner ^er^aftung fci^eint e« 
il^m gelungen ju fein, einen Q5etrag ï)on über einer l^alben 
9)lillion, ben er Ui Saffitte beponiert l^atte, abju^eben, @elb, 
ba^ er allem Hn^d)txn nad) burc^auô el^rlii^ ertt)orben ^attt. (Eö 
war ni^it ju ermitteln, n^o 3ean ^alj'ean biefe ©umme ut" 
borgen bat, bevor er VDieber nac^ Toulon gebrad>t tt)urbe." 

205 



X)er jtt)citc littxUl, etwad a\x^fü^tlia)ttf erfd^ten xmUt bem 
gleiten Saturn im „'^mtnal bc ^ariö". 

„(Ein entlaffener ^aottofträflincj, ein gen^iffer 3ean ^al;eftn, 
erfc^iett unlängjl i>ûv ben ^ffifen von ^ar unter Umfîanben, hit 
geeignet Ovaren, tk allgemeine ^ufmerffamfeit ju erregen. (EtJ 
tt)ar biefem ^erbrecljer gelungen, bit ÎBaâ)\aniîtit ber ^olijei 
ju täuf(t>en. (Er l^atte feinen S^lamen gen^eci^felt unb tt)ar fct>lie6* 
li(^ fogar ^um ^ürgermeifler einer ^leinfîabt im O^orben er^ 
nannt ttjorben. !î)crt ^attt er tin vtà)t einträglidKö @efd)äft ge== 
grünbet. @tint (Entlarvung unb ^erl^aftung ift bem unermüb* 
lià)tn Sifer beö ^inifîeriumô ju banlen. ^\xv ^onfubine ^attt 
er eine öffentliche 3)irne, bie bei feiner gejînal^me vor ©ct)retf 
ftarb. ^er ^erbrec^er, ber mit l^erfulifd)en Gräften auögepattet 
ijl, fanb tin 59?ittel ju entfpringen; aber fd)ön brei ober vier 
'^age fpäter fonnte i^n bit ^olijei lieber aufbringen, thtn alô 
er in ^ariö in bit ^ofl!utf4)e flieg, bit ben ^erfel^r ber ^anpU 
flabt mit ^Oîontfermeil (@eine*et*Oife) vermittelt, ^an fagt, 
ba% er ftd) biefe brei ober vier ^age ber grei^eit junu^e gemacht 
^at, um tvieber in ben ^eft^ einer beträc^^tlidtien (Summe ju ge* 
langen, bit er hti tintm unferer größten ^anfierö |>interlegt 
l;atte. ^iefe @umme wirb mit M^^ ober jteben^^unberttaufenb 
granfen angegeben, ^aâ) btm ^nflageaft foH er ba^ @elb an 
tintm nur il^m bekannten Ort verborgen l^aben; in ber Zat ^at 
man eö nid)t lieber auffinben fönnen. 3ebenfallö ifî ber befagte 
3ean ^alj'ean btn ^ffifen beö Departemente ^ar vorgeführt 
worben. Der Q5anbit verjid^tete barauf, ftd) ju verteibigen. Daö 
@erici)t fonnte btn ^ett)ei^ erbringen, ba% er feine Dtäubereien 
in @emeinfd)aft mit anbern vollbracht l^at unb ÎOÎitglieb einer 
Dtäuberbanbe im @üben tvar. Demgemäß ifl 3ean ^al;ean, 
fd)ulbig befunben, jum ^obe verurteilt tt)orben. Der ^erbrec^er 
l^at barauf verji(^tet, bit S^icl^tigfeitöbefcljtverbe ju erl^eben. 
©eine ^ajtftät ^aben in i^rer unerfcl)öpflicl)cn @üte gerul^t, 
biefe ©träfe in lebenslänglichen Dienfl auf ben ©aleeren umju* 
manbeln. "j^tan ^aljean ifî unverzüglich bem Q5agno ju Toulon 
jugefübrt worben." 

206 



Unfere Sefer ^aUn mà)t ^ergeffen, hai ^ean ^aljtan in 
SDîontreuil fur 9)îer ju ben ^irdjenbefuc^^ern gejäl^lt ^attt, ülur 
fo ift eô ju erklären, bag einige Journale, unter anberem ber 
„^onflitutionnel", biefe ©trafumwanblung für einen ^riump^^ 
ber fircl)li(^)en ^^artei erklärte. 

3eatt ^aljean befam eine neue Stummer. (Er l^ieÇ ie^t im 
^agno 9430. 

Übrigen^ ttjolïen mv, um nid)f noc^ einmal barauf jurütf«' 
fommen ju muffen, feftfleöen, ba§ mit ^errn SOîabeleine au^ 
ber ^Bo^ïjîanb öon 9)îôntreui( fur £Oler ^erfc^jwanb. ^aâ) feinem 
@turj fam eè ju einer fel^r egoifîifd)en 'îeilung, einer 3er* 
jîurfelung beö blüi^enben 5öerfö, wie berlei (t(^ in ber menfd^* 
liö^tn ©efedfc^aft ia^tà^liâ) ^oïïjieï;t, obwohl bit @efd)ic^te nur 
dntn einzigen folc^ien gaû, bit Aufteilung beö alejcanbrinif^^en 
Dîeict)^, notiert ^at 2öenn fiel) bamalö bit Unterfül^rer ju ^ö* 
nigen gefrönt ^atttn, fo tt)ollten je^t bit 3ßer!meifter gabri* 
fanten werben. ^Silbe .^onfurrenj war bit Solge. 9)îabeleineô 
geräumige 2öerfftätten würben gef4)loffen, bit bauten verfielen, 
bit üvhtittv jerpreuten ftd). 9}Zanc^e ^erliegen bit <B>t<ibt, anbtvt 
gingen ju anberen ^efc^äftigungen über, llüt^ würbe flein, 
jîatt ju wad)fen. (So fel^lte an einem ^tntvvim, £Ölabeleine ^attt 
aUeö geleitet. (Sobalb er gefallen war, jog jeber an feinen ©eilen 
- bem ©eijî ber Organifation folgte ber beö eiferfü(t)tigen 
^ßettpreitö, bem ber freubigen St^^ammtnavUii ber ber £Oîig= 
gunjî. X)ie ^on ^abeleine angeknüpften ^erbinbungen riffen ah, 
<Sà)lit%lià;) würben bit ^robufte ^erfälf(^)t, ba^ Vertrauen ber 
.^onfumenten ging verloren; ber Tlbfa^ fanf, eö gingen feine 
2lufträge mel^r ein. ^ie îol^ne fielen, Arbeit^Jlojtgfeit war bit 
golge, ber ^anferott ba^ (Enbe. Mt^ \)erfiel. 

2. ^oulatruelle 

^urje Seit mâ)btm ber (Sträfling 3ean ^aljean ft(^), wie baé 
5DZinifîerium in (Erfahrung brac^ite, in ber ©egenb ^on 5Ölont* 
fermeil l^erumgetrieben l^atte, würbe in eben jlenem ^orfe beob* 

207 



aé)Ut, ha% ein alUv ©tra^enarbcifer, ein gewiffer ^oulatr«eïïe, 
ft* im SBalbe ouffaKig ju f^iaffen mad^e. Se l^ieS im :S)orf, 
^ouïatruette ^be im Q3agno gefeffen. (Er n)«rbe t>cn ber ^olijei 
beobachtet, unb ha er nirgenbö Arbeit fanb, murbe er ^on ber 
iï^ermaltungôbe^orbe aU ©traÇenarbeiter auf ber ©trecfe §tt)i* 
fd)en @agn^ unb îa^nt) befd)äftigt, 

!î)iefer ^oulatrueUe wat in ber ©egenb nid^t wol^ïgelitten; 
er tt)ar aûju i^oflià), aîïju befd)eiben, aöju rafd) bereit, jebermann 
^u grügen ober hm ©enbarmen ^oflicï) juîulad)eïn. Offenbar 
n?ar er mit einer £)îauberbanbe im Komplott unb im Srnflfalï 
burd)auö geneigt, jemanb beö S^ad^tô ju überfallen. 3« feinen 
(Bunflen wav nur ju fagen, ba^ er ein ©äufer tt>av. 

SRun tt)ar folgcnbeö beobac^itet tt)orben: 

^tit einiger Seit entfernte ft(^ ^oulatrueöe frü|> am îage 
s>ûn feiner Q5efd)äftigung, bie ©trage ju pflafîern unb in Orb* 
nung ju -|>alten; bann ging er mit einem späten in ben 2ßalb. 
^an fal^ i^n beö ^benbö auf einfamen 5id)tungen, beobachtete 
i^n in entlegenen X)icfic^ten, tt)ie er offenbar etnjaö f«<tte, ju* 
tt)ei(en fogar îoc^ier grub. ^rat)e grauen, bie il^m begegneten, 
l^ielten i^n fc^lanfweg für ^eeljebub; erfannten fte bann Q5oula^ 
trueEe, fo tt>avtn fte burctiauö n\à)t titt>a beruhigt. 7(uc^ fc^ien 
eö, ba% i^m fold^e Begegnungen unlieb maren. 2lugenfct>einlic^ 
fucl)te er ftdb ^u tjerbergen unb tt)ollte feine @ac^e unerfannt be«- 
treiben. 

3m 'î)orfe tt)urbe gefagt, eö fei nic^t mel^r baran ^u jmeifeln, 
l>a% htm Q3oulatruetle ber 'Teufel erfd^ienen fei. X)arum fuc^e er 
je^t. @o ein Sumpenferl i(î imjîanbe, noc^ fein (Slürf ju macl^en, 
tt)urbe vermutet. Tln^änger ^oltaireö meinten: mvb Boula«" 
truelle ben Teufel fangen, ober ber Teufel BoulatrueHe? Tllte 
grauen befreujigten ftc^ eifrig. 

©c^lieglic^ l^örten BoulatrueUeö gel^eimniö^olle Tlrbeiten im 
SBalbe auf, er betreute wieber regelmäßig feine @traÇe. O^ie«» 
manb fprac^> weiter von ber @ac^e. 

einige Seute aßerbingö blieben neugierig, baci^ten, e^ ge^e ^ier 
tt)o^)l nid^t um bk fabel^ften ©ct)ä^e auö bem SOlärc^en, )>kh 

208 



Uid)t aber um eine re^t folibe @ac^e, tint beffere alö SÖec^fel 
auf beô ^eufelô ^anf; ber ©traéenarbeiter ^)abe tjießeid^t ein 
©ei^etmniô jur J^älfte aufgebedft. !^m lebl^aftefîen interefftert 
maren ber @c^ulmeijîer unb ber ©ajlwtrt ^l^énarbier, ber atter 
3Beltö greunb tt)ar unb barum aud? ^ouïatrueïle ni(^t mieb. 

(Einest Ttbenbö meinte ber @(^ulmeifter, in frül^eren ^txUn 
iDÜrbe ftd^ hk 3uftij bcd) tt)0^l mit ber gra^e befd)äftigt l^aben, 
tt)aô biefer ^oulatrueïïe im 3öalbe treibe. Unb bamaïô mtt 
man i^n fc^on jum Dteben ôebradj)t, man l^ätte eine ^tti^nttt 
Tortur angewenbet, unb, faHö ^ouîatruelïe nod) immer wiber* 
(lanben l^ätte, bie Befragung buvâ) ta^ Sßaffer gewählt. 

„Olun, bann tt)äl^lett mir hit Q5efragun9 burd) btn ^tin^'f 
mtintt Z^énavt)m\ 

^an fe^te ftc^ jufammen unb ïieÇ ben alten TCrbeiter f auf en. 
(Er tranf furd)tbar - unb fprad) wenig. (Er tjerbanb bm ^urjt 
eineö 5öanbererö in ber 3Küfte mit ber ^erf(i^tt)iegenl^eit tim^ 

ühit man brang in i^n, entlocfte il^m einzelne bunfle 5öorte, 
unb ft^Iieglid) fonnten Z\)énavbitv unb ber ©c^ulmeifter fid) 
ettt>a folgenben ©a(^t>er^lt jufammenreimen. 

TClö ^oulatrueHe ftc^ dnt^ 9)îorgené auf feinen ^rbeitöpla^ 
ht^chtn ^atU, war er ju feiner ^erwunberung an einer ent* 
ïegenen @te(ïe, im ©efîrîipp, auf tint @(i^aufel unb eine ^adt 
geflogen. (Eö fa]() gan^ fo auö, alö ob biefeö ©erat bort t>er(le(ft 
worben fei. T>i>à) ^attt er geglaubt, eö gel^öre ^ielleid)t ^ater 
©ir^Soureö, bem 3Safferträger, unb i^atU ftd) barüber feine @e* 
banfen gema(t)t. 2(m liWnh beöfelben Za^t^ aber ^tte er, l^inter 
einem ^aume (leljjenb — unb cl^ne felbjl gefeiten ju werben - 
einen ^enfc^en bemerft, ber rid^t auö bem !î)orfe war, ben er, 
^oulatrueöe, aber uâ)t gut fannte, wit ^l^enarbier behauptete, 
alfo tin ^amerab auö bem ^agno. X)iefer SOlann fei in ha^ 
bid^tefle X)irfid)t beö Sßalbeö eingebrungen. ^oulatrueUe wollte 
um feinen ^reiö ben ^amtn nennen, tiefer îD^ann trug ir- 
genb ttxt>a^ ^ierecfigeö, ^ieUeid^t eine große ©c^ac^tel ober eine 
fleine 'îrul^e. 3e^t war ^oulatrueUe ^erwunbert gewefen. ^oc^ 

14 ôugo, 5)ie (SIenben. 209 



tarn x^m ttfï ma) jteben ober «^t ^SfUnutm ber (Sebanfc, er 
foKe bem „Q3etreffenben" nad^ge^en. (Eô trar ju fpät, ber tt>av 
fc^on ^erf(t)tt)unben, unb al6 îftaé)t tt)ar, fonnte ^oulatruette 
il^n nid)t mel^r finben. ^r Befc^loS alfo, am 5Öalbranb ju 
tt)arten. ^er £Oîonb festen. S^^i ober brei @tunben fpäter fal^ 
Q3oulatruette feinen SOIann tt)ieber auö bem Söalbe fcmmen, 
bieîimal ci^ne bie Heine ^rul^e, aber mit @paten «nb ^atfe. 
Q3oulatrueße n)ar gar nidjt auf ben (Einfatt gekommen, ben 
SDîann anjurcben, benn feiner ^el^auptung naé) tvav biefer njol^l 
breimal flärfer aH er unb üBerbieö mit einer ^adt ben^affnet; 
fobalb er il^n tvtanntt ober ftd^ ^on il^m erfannt n)ugte, mürbe 
er gett)i6 jufd)lagen. 3)îan fann fagen: Dtül^renbeö ©efül^l beö 
alten ^ameraben, ber feinen greunb naci^ langer ^tit mieber^ 
fte^t. STJun, ^a^e unb ©djaufel maren für ^oulatrueHe tin 
gingerjeig. ©4>on am näd)flen ÎOÎorgen brang er felbjl in ba^ 
©ejlrüpp àrif unb ha er weber ^arfe unb (S(^aufel wjieberfanb, 
glaubte er, an biefem ^la^e fei n^o^l ttxt>a^ ï)ergraBen ujorben. 
Olun tt)ar ber Koffer ju Hein gevtjefen, um einen Seid^nam ju 
cntl^alten. "^tmnaci) wav er mit @elb gefüllt, X)arum ^atu 
^oulatruelle ftd) auf hk ^u(i)t gemad^t, (Er l^atte btn ganjen 
2öalb burd)gett)ül^lt, aber ^ergeblid). ^r ^tte nict)tö gefunben. 

3, !î)ie ^ette bri(|)t niä;)t auf ben ^ammerf4)lag 

@egen (Enbe Oftober beö ^al^reö 1823 fallen bit (Eintvo^er 
von 'Toulon naâ) einem fc^weren @turm ben ^reujer „Orion" in 
i^ren ^afen einlaufen, ber fpäter in ^refî alö @d)ulfc^iff "otv^ 
tt)enbetn:)urbe,bamalc^ aber nod^ jum3)^ittelmeergef(^tt)aber jä^lte. 

^ie (Einfal^rt tim^ ^rieg$f(l)iffö in iimn ^afen ruft immer 
eine 5Dlenge auf bit Uuaiö. *î)iefer ^nblicf l^at jletô ttwa^ 
©rogeö, unb bit ^Olenge liebt ba^ ©roge. 

Olun, ber „Orion" n^ar feit langer ^tit ttant getvefen. 
2ßä]^renb langer gal^rten l^atten ftd) ganje ^ufd)elbänfe um 
feinen ^iel gelagert, fo ba^ feine @efd)tt)inbigfeit tool)! auf bit 
Jpälfte i-^reö urfprünglid^en (Stanbeö ^^erabgefunfen tt)ar. ^arum 

210 



^attt man i^n fd)ûn im ^ctja^u trotfengeîegt; tt)ar aber bann 
fpätetr bûâ) gettofigt gev^efeit; i^n mtha tti <^ee fled^)^« ju 
la^tn. 3e^t tt)ar ein Secf entflanben, unb infolge tiefer ^a^arie 
tt>ar ber „Orion" naä) 'îouïon jurücfgefommen. 

(Sr tt)ar am 7(rfena( t)or ^nfer gegangen, ^alb würbe an 
feiner 2oieber|>erfîenung Qtathdttt ^ßenigjleno am @teuerborb 
njar ber stumpf un^erle^t, boc^ ^atUn ftd^ tinxQt ^erfleibungen 
abgelöjl, fo ba^ man, mt ba^ iiblid) ifl, bk 2uUn öffnen mu§te, 
um £uft einbringen ju laffen unb bie 2(uötrotfnung ju be== 
fd^leunigen. 

(Eineö £OZorgenö nun tt>av bk neugierige îD'îenge S^wgin fol* 
genben §î^orfaïïc^: 

"^k 5!)lannf^aft xt>av gerabe bamxt bef(l)äftigt, bk (Begeï fejî* 
jumac^en. '^a verlor ber 9)îarogafl, ber eben bahü n>av, ba^ 
^auptmaröfegel über ©teuerborb ]^o(^jupe^en, ba^ @lei(^^= 
Qtmä)t, îOîan falj) il^n taumeln, bk SOîenge auf btm Tlrfenalquai 
ferrie auf, fopfüber fîurjfe ber îD^ann mit auögeflrerffen ^rmen 
in bii Zitft; l^albenn^egö Utam er ^uerjl: mit einer, bann mit 
htibtn ^änben bit falf(i^e ^ertleine ju faffen unb blieb l^ängen. 
^ief unter i^m ba^ îDîeer. 3n feinem gaU ^atU er bit ^ertleine 
jum @(^tt)ingen gebracht. (Er l^ing am (Bnbt be^ ^aueö unb 
f(^aufelte in ber 5uft. 

3^m ju ^ilfe ju eilen, bebeutete, fia) einer furchtbaren @e= 
fa^r auöfe^en. deiner ber 9)^atrofen, bie übrigens auönal^möloö 
neugepregte 5if(^er auö bem ^üjlenlanb tt)aren, tt)agte, ftc^ biefer 
Tlufgabe ju unterhielten. @(^on ermübete ber 5i}îarogajî, man 
fonnte fein angjl\)erjerrteö @ejt(t>t, feine (£rfd)öpfung erfennen, 
(^dm Tlrme litUvUn in furchtbarer ^njîrengung. 3eber ^er=» 
fu^, fi4) |>o4)jujiel^en, t)erf4)limmerte nur bit (Bd)aufelbett)egung 
ber ^ertleine. (Er f(i^rie nic^t, tt)eil er befürchtete, ^raft ju ^er«» 
lieren. '^tbtn ^ugenblitf mugte er fallen, unb fdjon tt)anbten alle 
bit ^ugen abf um i^n niâ)t im @turj ju feigen. (£ö gibt ^ugen^ 
blirfe, in benen ba^ (Enbe tint^ @tridfö, ber 3tt>^ig ^itit^ 
Q5aumeö ein îeben plt, unb eö i(î furd^tbar, tin îebett)efen ab«» 
reiben unb fallen ju feigen tt)ie eine reife S^uc^jt» 



14' 



211 



^lö^ltd^ bemerfte man einen SDlann, ber mit ber @ett)anbt!f>eit 
einer Zi^tttai^t ben 50lafl ^inauffletterte. Sr trug bie rote itlei* 
bung beô @träflingö; feine grüne 9)lü^e lie§ erraten, bai er ein 
„îebenÉ^langli^jer" tt)ar, !^uf ber J^ö^e beö 50laröfegel<J an«» 
gelangt, t)ertt)ei(te er einen ^ugenblirf; ein SBinbfîoS trug i^m 
tk ^appe fort, unb man fa^, ba% er tveiSe ^aare ^attt, 

3n ber Zat ^attt fia) fofort nac^ Hm Unfall ein Sträfling, 
ber an ^orb Q3agnobienfl tat, an btn SBad^toffijier ^manbt 
unb inmitten beö Sögernö unb ber ^ertt)irrung ber ganjen ^e*» 
fa^ung um hk (Erlaubnis gebeten, fein 2thm riöfieren unb ben 
5Dlarögajl retten ju bürfen, ^uf einen bejal^enben ÎSdxnt betJ 
Dffijierö ^attt er mit einem «Ç)ammerf(i^lag bk ^ttU, hk fein 
Sufigelenf umf(^lo§, jerfd)mettert, einen @tritf ergriffen unb 
tt)ar hie ju ben Otal^en empcrgeflettert. D^iemanb Waö;)tttt in 
biefem ^ugenblitf bit ^eic^tigfeit, mit ber er bit ^ttU jerfdjlagen 
l^atte, C^rfl fpäter erinnerte man jtc^ biefeö Umfîanbeô, 

3m näc^flen ^ugenblitf, mt gefagt, mar er auf btn CHa^en. 
(Er i^ielt einen TCugenblicf inne unb ma§ mit bm ^ugen ben 
^bflanb. ^iefe ©efunben — ber 2öinb fc^aufelte injtt)ifd)en 
ben ?0^aröga(l am Snbe beô ^aueô — fc^^ienen ben 2^\à)autvn 
am Onai ^al^rl^unberte. (Enblid^ blicfte ber ©träfling jum 
J^immel auf unb tat einen @4>ritt ^or. ^ie 50Zenge atmttt auf. 
(Er lief bit Dîal^en lang, ^n ber @pi^e angekommen, hüdtt er 
fia), banb baii tint (Enbe beô mitgebrachten @eileô fefî unb lie^ 
ba^ anbere in bie ^iefe fallen, '^m näd)flen Moment fletterte 
er an biefem ©eil ^inab, jum unauôfpre^lid^en (Entfe^en 
ber 3uf(^auer, bit jt^t iwti SJlenfc^en über bem Tlbgrunb 
l^ängen fa|>en. 

SDlan muÇte i^n, n>tnn man i^n fo l^erabflettern fal^, für eine 
@pinne l^alten, bit tint fliege fängt - nur bradjte biefe 
(Spinne ba^ îeben, nic^t ben Zob. gel^ntaufenb ^lirfe tt)aren auf 
bit htibtn geric^itet. ^tin @d)rei, fein 5öort, niâ)t einmal ein 
^öimpernjurfen ... alle l^ielten ben ^tem an, alô ob fte fürchten 
müßten, ber geringfle J^auc^ fönne bit beiben Oefäl^rbeten \)er* 
nidb^^H. 

212 



(Entließ ^atu ber Sträfling ben SDîatrofen errei^t. (Eô mar 
au4) hk p(^fle S^tt; ^t«^ SÖlinute fpäter ^ätte ber 5)lattn, er> 
f(i)öpft unb \)erjtt)eifelt, ftc^ in btn ^bgrunb fallen laffen. "Der 
©träfling banb il^n an bem @eil fejl, an bem er ftc^ felbfî mit 
ber einen ^anb l^ielt, mäl^renb er mit ber ant>tvin arbeitete, 
<Bd:)lU%li(i) fal^ man il^n tt)ieber j« ben 9ta|>en emporflettern unb 
ben SOîatrofen na(^jie|>en. (Er lieg i^n bort einen TCugenblicf auf^ 
atmen, um Gräfte ju fammeîn, na^m il^n bann in hk TCrme unb 
trug i^n hi^ naâ) bem SDîarô, too er i^n ben ^änben feiner ^a* 
meraben übergab. 

!5)ie SOîenge brac^ in ftürmif(!t)en ^eifatt auô. 2(lte Werfer* 
meifîer l^atten 'tränen in btn ^ugen, grauen fanfen einanber 
in tu ^rme, aEe verlangten in ^oc^fter (Erregung, ber ^elb foöe 
begnabigt tt)erben. 

X)iefer i^atte ft(^ angef(^itft, lieber l^inabjujleigen, um M 
fofort n)ieber an bie ^ette legen ju laffen. ^iellei4>t um rafcljer 
ju fein, lieS er jic^ an bem 5!}îa(î l^inab, biö er jur nä(^flen 
Dtai^e fam unb lief an biefer entlang. liUt ^ugen folgten i|>m. 
So gab einen ^ugenblirf ber ^eforgniö. @ei eô, ba§ er über* 
mübet mar, fei eö, bafi i^m f(^tt)inbelte, man glaubte i^n jögern 
unb fallen ju fe^^en. ^lö^li(i^ gellte tin einziger @(^rei auö ber 
SOîenge auf: ber ©träfling fiel inö SDîeer. 

!î)er ©turj mar gefäl^rlic^. !£)ie gregatte „Tllgeciraö" mar 
neben bem „Orion" vor linUv gegangen; ber unglüdflic^e @a* 
leerenflräfling mar alfo jmifd^en biefe beiben @(^)iffe gefallen. 
9)îan mußte befürcl)ten, ha% er, auftau(!^enb, unter eine^ ber 
beiben geraten mürbe. (Eilig fprangen \)ier SOlann in tin Q5oot. 
'î)ie 9)lenge feuerte jte an, mieber peitf(t)te t>it Tlngfl alle Oeifler. 
^ber ber 5DZann tauchte nic^t an ber Oberflädje auf. Sr mar im 
SOleere verfunfen, o|>ne eine ©pur ju l^interlaffen, alc^ ob er in 
eine 'îonne öl gefallen märe, ^an fu(^te na^ i^m, vergebli^. 
Q3iô lihtnh mürben bit ^emül^ungen fortgefe^t, aber ané) feine 
îtià)t tùnntt nic^t geborgen merben. 

^m näc^flen ^ag mbmttt ha^ „Journal be Toulon" biefem 
Vorfall einige ^tiltn: 

213 



17. mo^mbêr 1823. 

©ejîern fiel etn @träflinö, ber ait Q5orb beô „Orion" 
X)iettfî tat, nac()bem er timm 9}îatrofen J^iîfe ^ebrad^t ^atu, 
inö 5}Zeer unb ertranf. X)ie Sei^ie fonnte nid)t geborgen n)er* 
ben. ^an nimmt an, ba^ fie an ben Pfeilern beö ^(rfenalö 
]f)änöengeblieben ijî. tiefer £Dîann wav im C^egijîer unter 
Ü^r. 9430 eingetragen unb l^ieg 3ean ^aljean. 

Zweites Buch 

gegeben touröe 

1, 2öaffermangel in 9)lontfermeil 

5DZontfermeiî liegt jn)if4)en îi^ri) unb Cl^eöeö, am @übranb 
beö ^ïateauîJ jn)if(^en Ourcq unb îOZarne. ^eutjutage ifî eö ein 
rec^^t jîattïid^er unb l^übfc^er ''Pla^, in bem eö nid)t an fc^önen 
S:Q'x\itn unb @onntagî^ an ^uöf lüglern fel^lt. 1823 aber gab e6 
bort tt)eber meige ^ciufer noc^i tjergnügte ^ürgeröleute; bamalé 
n)ar 5Dlontfermeil ein ^orf, bci^ im 2ßalbe verloren lag» SBol^l 
gab eô einige îanbpufer auö bem 18. ^ai^rl^unberf, erfennbar 
an i^rem ^ornei^men ^uöfel^en, i^ren ©uSeifenbalfonö unb 
l^ol^en genflern, aber bMwm tt>ar ber Ort bod) nur tm ^örfd^en. 
SRo^ ^tten x^n ni(^t \>xt rei(l)en ^uc^l^änbler, hh ftc^ jur Otu^e 
fe^en, entbecft. Dlul^ig unb gefällig lag er ba, o^ne ^erfe^r, t\n 
^la^, an bem eö ft^ billig, einfam unb gemäctilic^ leben läCt. 
STlur fehlte eö tt)egen beö l^oc^gelegenen ^lateauö an Söaffer. 

(£ö mußte ^on jiemli(^ weit ^erbeigefc^afft tt)erben. 'S^ac; 
^nH be^ 2)orfec^, baö gegen ©agn)^) !^in liegt, bejiel^t fein 
3Öaffer auö ben präci^tigen "^eic^ien, \>xt im 3Balbe liegen; baô 
anbere, ringö um bxt ^irc^e unb gegen ^l^eßeö l^in, mußte (t^ 
ba^ '^rinfmajfer auö einer kleinen Quelle befc^affen, bh, tivoa 
eine ^ierteljlunbe tjon SOîontfermeil entfernt, an ber ^l^eller 
Straße lag. 

214 



"^a^tv tarn eö, ba^ bk ^affer^erfôrgung oft vt6:)t fd^ttjtenge 
ünfQaUn (îelïte. X)te \)ornel^men ^auö|)a(te, bie 7(rijîofratie ^on 
SOÎontfermetl, jal^lten einen Starb für htn (Bci)effel 2öaffer «nb 
liegen eö von einem îDZann l^eranfc^affen, ber (icfc nur biefer 
7(ufgabe tt)ibmete unb mit ber ^Saffer^erforgung ^on ^cnt* 
fermeil ttwa ad)t @o«ö täglid) ^erbiente, lihtt ber Qute 9)lann 
arbeitete im (Sommer nur biö fieben Ul^r àbtnH, im Pointer 
gar nur hi^ fünf, fo ba%f totv htx (Bxnhvud) ber ^aâ)t hin 
SBaffer im J^aufe l^atte, entmeber felbft tt)eld)eö Idolen ober fi(^ 
ben !î)urfî ^erfneifen mußte. 

'^a^ tt)ar ber (Bdjretfen biefeö armen @efd)öpfsJ, baö unfere 
Sefer gett)i§ ni((>t ^ergeffen ^ben, ber fleinen Mofette, ^an 
erinnert fid), ha^ Sofette btn 'îl^énarbiero boppelt nu^ïid) tt)ar, 
btnn einerfeitö mußte ii^re ^wtUv ^ojîgeïb bejal^len, anberer- 
feitö leijîete ha^ ^inb "^kn^t. HU nun bk 3)îutter mit i^vm 
Sal^lungen in ^erjug geriet, bel^ielten, xt>it in bm vorigen 
Kapiteln auöeinanbergefe^t tt)orben i(î, bit '^l^enarbierö Mofette. 
@ie erfe^te il^nen eine £Dlagb. "i^arum aué) l^atte fte, wtnn t^ 
an SBaffer fel^lte, rt>tlâ)t^ ju beforgen. Unb ba ba^ Minb M 
nid)t tt>enig ba^or fürchtete, beö 2Rad)tö ju jener ûueïïe ju 
ge|ien, ad)UU eö um fo aufmerlfamer barauf, ba% ba^ Gaffer 
fd)on beö ^ageö im ^aufe nid)t ausJging. 

Söeii^nac^iten beö 3<^]^^^ö 1^23 tt)aren für £Oîontfermei( be^ 
fonberö glänjenb. ^er 3Binter l^atte milb eingefe^t, S^lod) l^atte 
eö ni(^t gef(i)neit. tarifer ^Xfrobaten l^atten ^on btm Bürger* 
meijîer bit (Erlaubnis erl^alten, in ber ^auptflraße beö ^orfeö 
Q5uben aufjujîeïïen, unb dm 9}Zenge njanbernber ^änbler l^atte 
^on ber gleid)en (Erlaubnis ©ebraud) gemai^t unb auf btm 
Äird)pla^, fa Vx^ jur ^ä^ergaffe |)inab, tt)0 bit '^l^enarbierö 
il^re 3Birtfd)aft betrieben, ^öferbuben aufgefîeïït. ©o fam 
2t\>tn in bit @ajîtt)irtf(^aften unb ^ubifen, unb ba^ liebe 
©örf(i^en fal^ frö^lid)e unb erregte '^age. 

lim 5Bei]^nad)töabenb faßen mel^rere Männer, gul^rleute unb 
^aufterer, an bem mit ^ier ober fünf ^erjen bejîeUten Zi^é)t 
beö ©afljimmerô. (B^ tt>av ein (Speiferaum, mt i^n alle 

215 



Q5uî»t(cn biefer Htt mfmï\tn, Zi^à^f âinnîriige, glaft^en, 
^rinfer unb Dîaud^er; wenig îxé)t, ^iel £ärm. X)ie ^:^énarbier 
übertt>a(i)tc baö 2(benbbrot, baô no(^ an einem fetten geuer 
fd)morte. ^err 'î^énarbier tranf mit feinen ©afîen unb beflritt 
bie Sofien beö politifc^en @efpräd)ö, 

Mofette befanb jtc^ an il^rem gen)ö^nli(i^en Huftnt^altutt, 
fit ]f)orfte unter htm Mâ:)tnu\â) neben bem ^amin. ^l^re ^lei»* 
ber waren jerlumpt, an ben narften gügen ^attt fit ^oljpan* 
tinen. 3m (B>à)tin beô ^aminfeuerö jîrirfte jte an ^ott* 
jîrumpfen, bit für bit Heinen '^öd^ter ber ^]()énarbier6 benimmt 
waren, llu^ tintxn STlebenjimmer i^örte man ba^ îac^en unb 
@(^erjen jweier .^inberjîimmen. ^aö waren Q:ponine unb 
Njelma. 

3m ^aminwinfel l^ing auf tintm STlagel eine ^arbatfd^e. 

Suweilen übertönte ber ©c^rei eineô fleinen ^inbeö, ba^ in 
einem anberen Dlaum beô ^aufeô untergebra^t fein mochte, 
ben 5ärm in ber ©ajîjlube. ^aö war ber fleine ^nabe, btn 
bit Z^énavbitt in einem ber ^ori^en Pointer befommen ^aitt, 
„ù^nt ju wijfen warum, offenbar alô SCBirfung ber teilte", 
mt fit fagte. (Er war je^t ttwa brei 3a^re ait. ^ie 50îutter 
l^atte i^)n genäl^rt, aber fit fonnte ii^n ttid)t leiben. 3Benn baè 
@ef(^rei unerträgli^ würbe, fagte '^^énarbier wol^l ju il^r: 

„X)ein Sunge jault fc^on wieber. ©iel^ bcâ) nad), tt>a^ 
er will." 

„liai} la§ bod)," antwortete bit SOîutter, „er langweilt mid)." 

Unb ber ^ernac^>läffigte Pleine jammerte in ber !î)unfel^eit 
weiter. 

2. ^ertjollftänb igung jweier ^ortratô 

5ßir ^ben biöl^er bit Z^énavbitv^ gewiffermagen nur im 
profil gejeigt. ^ti^t ifï eô an ber 3>^it, fia) wieber mit biefem 
würbigen ^aar ju befc^äftigen unb eè »on aütn ^tittn ju be* 
trad)ten. 

^]j)énarbier ^atte bie Sünfjig überf^ritten. grau '^^énarbier 
mù6;)tt balb ^ierjig erreichen, ^ber ba grauen mit ^ierjig 

2\6 



ebenfû weit finb wie SO^änner mit Sünfjig, konnte man fagen, 
hk hiihtn feien gleite alt. 

Unfere 5efer erinnern ftc^ ^ielleid^t nc^ ber erflen @(i^tlbe»> 
rung biefer grau, einer grogen, blcnben, geröteten, tjierfc^ro* 
tigen ^erfon. @ie beforgte bk ganje Söirtfc^jaft, ^ielt bk 
Simmer in @tanb, führte bk Md)t. ^1)vt einzige ^ebiente 
war Cofette: ba^ SOZäuöd^en im ^ienjle eineö Siefanten. Tllleö 
gitterte, wenn bk 'î^énarbier fprac^, genjîerfd^eiben, ÎOZobel 
unb 50îenfd)en. ^l^r breiteö, mit @ommerfproffen überfäteo @e* 
ftc^it gli4> einem &th. 2(uc^ ^attt fte einen ^art. @ie fa^ au^ 
tok iin ©cfewerat^let, ber ft4) alö ^äba)tn ^jerfleibet ^t. 
glud^en fonnte fte prac^t^ott, unb fte rül^mte ftc^, ba% fit eine 
SHug mit ber gaujî fprengen fonnte. 2öenn fie nid)t i^re Dto* 
mane gelefen ^Cittt — wot)on eine gewiffe ©ejiertljjeit «nb 
3imperlid)feit i][)reö Söefenc^ ^erriii^rte — , wäre wcl^l niemanb 
barauf herfallen, fte für dn îlSiih ju Italien, ^örte man fie 
reben, fo baà)U man: ein ©enbarm. @al^ man fie trinfen, fagte 
man wo^l: ein gn^rmann. îDîaltratierte fte Sof ette, fo baé;)U 
man: ein ^tnUt. 

ÎSitnn fte fc^lief, ftanb fîetè ein ^a^n au^ x^vtm ^O^lunbe 
]^er\)or. 

^fjénarbier war dn fleiner, magerer, f(|)wäct>li(^ auöfel^enber 
SOîann, ber franf ju fein fd)ien; baUi füllte er (td) glänjenb, 
fogar feine .^ranf^eit war nur betrug. (Er pflegte t)orftd)tö* 
l^alber immer ju lächeln unb war fajî ju allen beuten l^öflici^, 
fogar SU bem Bettler, bem er einen Pfennig verweigerte. 3n 
feinem ^lid war ttttia^ von einem îDîarber, unb bem ©eftd^t 
nad) l^ätte man il^n für einen @d)riftfîeller l^alten fönnen. (Bim 
gewijfe 3t^nli(tiîeit mit ben Q5ilbnijfen beö HUé ^elille fiel 
auf. Q5ei ben gul^rleuten fe^rte er btn grofien îrinfer ^erauö. 
ÎRùd) nie l^atte i^n i'emanb unter ben ^ifc^ trinfen fönnen; er 
vand)U auö einer grogen pfeife. 

Unter einer Q5lufe trug er tin fc^warjeö ©ewanb. ©ern 
wollte er für literarifc^ gebilbet gelten unb fe^rte ben îDlate«» 
rialiflen l^erauö. Oft berief er ji(^ auf irgenbwelc^e groÇe 

217 



S^amen, wznn er einen ti^tiun &tbax\îm befräffigen n?ûlïte, 
nannte Voltaire, Dîa^naï, ^avnt) unb feïtfamerweife auâ) ben 
l^eiligen Ttugufîtnuo, (Er bel^anptete fefl «nb fîeif, er l^abe eine 
Soeltanfdjauung, (Er tt)ar ^ïb ^^tlofop]^, ^ïb @(^nr!e. 3öie 
unfere £efer ftd) erinnern, bel^anptete er, gebient ju l^aben. 
SBeiîfd)tt)eifi9 erjä^lte er, mt er bei Waterloo aH (Sergeant 
ber @ed)fer atlein gegen tint (Eöfabron '^ctenfcpf^ufaren ge== 




fampft |)ätte; unb fct^ltefilid^ l^atte er im geuer einer ^«gel* 
fpri^e mit feinem 2ttbt einen gefä^rli(i^ ^eri^unbeten ©eneral 
gebebt unb gerettet. ^a|)er rül^rte aud) bie 'S)arfîeïïung auf 
feinem 2Birtö^auöfd)i(b unb ber SRame feiner ^af(^)emme, bit 
„îlBixU^anè beö @ergeanten ^on Waterloo" ^ief. Zat^aâ)t ifl, 
ba^ er am 18. 3uni 181? hti Waterloo aU îeid^enfïebberer 
einen @taböoffijier, einen gett)iffen ^cntmerct), beflol^len, unb, 
aU biefer ju ^en)uftfein gefcmmen war, jur 5Dîeinung ge* 
bracht i^atte, er fei fein Otetter. 

(Er tt)ar liberal, bonapartiftifd) gefttnnt. (Er l^atte ftd^ an bem 

218 



^olfebegel^ren für baö li\pl Uuxli^t 3m ^orf |)ieÇ e^, er fei 
in einem ^riefterfeminar erjo^en. 

Unferer SOf^einung naâ) roav er in J^odanb ^um Äellner auö^ 
gebilbef tDorben, ^(üer 2Ba]^rfd)einlid)!eif nad) n>av er ein 3^^»^=' 
lättber auö îiïïe, ber in ^arié ben granjofen, in Trüffel htn 
Belgier fpielte: jîeto naâ) beiben <^tiUn l^in gebebt 2ßaö feine 
^eîbentaten betrifft, fo übertrieb er wol^L *S)aö 7(bente«er tt)ar 
fein îebenoeïement, 3n ^irflidjfeit l^atte er an jenem 3«ni:= 
ta^t 1815 ju ben gkbberern «nb 3)lar!etenbern geprt, bi^ 
jebem ^erfauften, )eben bejîal^Un unb -hinter jeber Gruppe l^er* 
liefen, meijl: mit htm guten ^njîinft für htn (Sieger, !î)iefer 
gelbjug ^attt i^txif mt er ftd) auöbrücfte, Uuibuö ein9ebra(^t, 
unb bamit ^attt er feine @a(îtt)irtfd)aff in ÎOÎontfermeiï ge^^ 
grünbet, 

^ber Ouibuö, gefloî^îene Torfen unb Ul^ren, goïbene Dtinge 
unb ftlberne i^reuje, ber Ertrag eineö ®d)(a(titfelbeö, reid)te 
niâ)t auö, um t^ mdliâ) «weiterzubringen, "^^énarbier l^atte im 
3al^re 1823 ettt)a fünfjel^nl^unbert granfen (Bcl)ulben an* 
gefammelt, unb bii ©orgen brol^ten il^n ju »erfd)lingen. 

3. 3Beinfür5!}lenf4)^«/ 2ßaffer fürbie^ferbe 

S^ier neue ©äfte tt)aren eingetreten. 

Cofette n)ar in trübftnnigeö CTlad^benfen ^erfunfen; benn ob* 
tt)o]^l fte erfî ad)t ^a^vt jal^îte, l^atte jte fc^cn fo ^iel burc^* 
gemad)t, ba§ fte bufîer mt tint ©reiftn ju grübeln ^erjîanb. 

^l^r eineö ^uge tt)ar \)cn einem gaufîf4)lage ber '^l^enarbier 
blau angelaufen, maö jener liebenömürbigen grau Gelegenheit 
gegeben l;atte ju äugern, bit ^Uint fe^e bcâ) mvtlid) allju 
]^ä§li(!^ auö. 

Mofette baâ)tt barüber nad^, ba% eö jt^t ^aà;)t fei, ped)* 
fd)tt)arje 9]a4)t, unb bag bit .Karaffen unb .^rüge in btn gim* 
mern ber S^euanfömmlinge vdû^ï gefüttt werben müßten; unb 
ba% hin 3ßaffer me^r im 3«ber toav, 

^int gewiffe Q3cru^igung bereitete ee i^r, ba^ im ^aufe 

219 



îl^énarbier nxâ:)t »iel 3öajTer getrunfen n)urbe, lin X)urfl fel^ltc 
eô ben beuten ja ni^t, bit ^kv t)orbeifamcn, aber fie l^ielten ftct) 
hùd) lieber an ben Söeinfrug aH an bit ÎBafîerflafdje. 5Der 
^Ut inmitten fo vieler 333eintrinfer ein @laö 2öaffer t>erlangt 
i^ätte, tt)äre für einen "^ropf geilten morben. 

Unb bod) Qob eô einen ^ugenblicf, in bem ba^ 9)îab(^en }iXU 
terte, 'Daè mar, aU bk ^l^enarbier ben ^edfel ^on einer ^affe=' 
rette l^ob, bk auf bem ^erb flanb, ein @laè nal^m «nb rafd) j« 
bem Suber trat, ©ie bre]j)te ben ^a^n auf, unb ba^ ^inb, baö 
ben ^opf gel^oben ^atte, beobachtete fc^arf bm bünnen gaben 
5öaffero, ber auôïief. T)aô @laö mürbe nur jur ^älfte gefüttt. 

„^otta, hin SDaffer me^r!" })atu bk ^^énarbier gefagt. ^aö 
^inb atmttt nx<i)t 

„Hé;) tt)aö," fagte bk î^énarbier unb prüfte i^r l^albgefüttteö 
@laô, „eô tt)irb auc^ fo gelten." 

Mofette manbte (t^ mieber il^rer 7(rbeit ju, aber eine Viertel* 
flunbe lang flopfte il^r ^erj, alô ob eô jerfpringen fottte. 

gumeilen tat einer ber 'îrinfer einen ^lirf auf bie ©trage 
l^inauô unb rief ttxt>a: 

„ginjler tok in einem ^atfofen!" ober „3n eine fol(^e 
ginfterniö getraut ftd) wo^l nur eine ^a^e ol^ne Saterne." 

!î)ann begann Mofette ^on neuem ju gittern. 

3e^t trat einer ber ^aufterer in bit @a(îjîube unb fagte 
ärgerlid): 

ff^tin ^ferb l^at fein SÖßaffer befommen!" 

„^od)", fagte bie ^l^énarbier, 

„Unb iâ) fage ^i^nen, baÇ eö feinet befommen ^at, grau", 
antwortete ber J^aujterer. 

Mofette tt)ar unter bem Zi^d) ]^er\)orgefrod)en. 

„I^od), ^err," rief (te, „baö ^ferb l^at getrunfen, einen 
ganzen (Eimer ^ott. 3d) felbfî ^be il^m ben Q^imer gebraci^t." 

Mofette log. 

„3Bacf, bu Heiner X)äumling, bu lügfl ja fd)on mie eine 
@ro§e!" rief ber ^aufterer, „ia;) fage bir, ba% ba^ ^ferb fein 

220 



2öaffer bcfommen f^at, freche Dîangel (£ô ^at eine ^rt j« 
fd)naufen, menn eö fein 3öaffer bekommen ^at, bie i(^ fe^r 
tt)0^l fenne." 

9)lit einer ©timme, bk tjor ^ngjî l^eifer tt)ar, befîanb 
Mofette barauf: 

„X)oc^, eö ^ai getrunfen." 

,,@(t)(u§!" rief ber Sanfterer miitenb, f,mtxn ^ferb muS 
5öaffer friegen, mel^r ijî bariiber mé)t ju fagen." 

Q^ofette froc^) tvieber unter bm "^ifc^. 

„9^at«rli(^/' fagte bie î^énarbier, „wenn baö ^ier fein 
3öaffer gefriert 1)at, fo muS ecJ ie^t weïci^eô frieden/' 

©ie blicfte um (t(^. 

,3o i(l benn bie kleine?" 

©ie bücfte ftd) unb fa^ Qlofefte, bie (tc^ unter bem Zx^d) faft 
jn)if(t)en ben deinen ber anberen Stà)tv \)erfrod)en ^tte. 

„3BiIïjî bu tt)o]^ï ]^er\>orfommen!" fd)rie fte. 

Q^ofette ta\xd)U auö bem Soc^ auf, in bem fte fié) s>tv^ 
borgen l^atte. 

„9îun, bu S©e*felbaïg, i)t>V 2ßaffer für ba^ ^ferb!" 

„!Kber eô ip hùé) fein 5öaffer mel^r ba", fagte Mofette 

!î)ie ^l^énarbier rig hit Züu auf. 

„91un, bann ^ûV n>el4>eö." 

Mofette lieg ben ^opf lf)ängen, bann |>olte fte auö ber ^amïn^ 
etfe einen leeren Suber. ^r wav grcger alô fte, ba^ ^inb ^àtu 
ftd) bequem l^ineinfe^en fönnen. 

^ie ^^énarbier trat ttîieber an Hn JP)erb unb fcjîete mit 
einem ^oljlöffel auö ber ^afferolle. 

„^aô ifl ganj gut," murmelte fte, „ba^ fann gar nid)t 
fdjaben. 3d) glaube, id) l^atte meine S^jiebel pafiteren fônnen." 

©ie jog eine îabe auf unb fud)te jtt)if(^en ^leingelb, ^Pfeffer 
unb ^^arlotten eine ^Jlünje l^erauö. 

„^a, bu ^ffel, am Dlürfweg ^olfî bu \?om Q5äcfer ein groSeô 
Q3rot. ^ier ftnb fünfje^ @ouö." 

221 



Mofette ^attt eine îlcinc Za^djt in i^rer @(|)«rje; worfloö 
nal^m fte tie 9)2ünje unb fl:e(jfte fie tin. 

^ann blieb fte flel^en, btn S^^^Uv in ^änben, fpä^te b«r(j^ bie 
offene ^iir ^inauö. (So tt)ar, alö ob fte t)on irgenbn)o ^ilfe er* 
tt)artete. 

„£oö, tuoö ftel^ft bu nûâ) haV fd^rie bie ^i^énarbier. 

Mofette QinQ. 



4. (Sine ^uppe erfd^eint auf ber @jene 

^uf htm ^öege jur ^ird)e tt)aren bk J^öferbuben in langer 
Seile aufgereiht. î)a bk @tunbe beô ©angö §ur ^ette be^or* 
flanb, tt)aren in jal^lreic^en îampiono ^erjen angejünbet, tt)a$ 
ber @traße, tt)ie ber @4)ulmei)îer ^on îOîontfermeil fagte, tin 
maoifd)eö ^uöfeijjen gab. !î)afur wav Uin ©tern am .Çimmel 
^u fe^en. 

!Die le^te ber ^uben, bk gerabe ^Çénarbierô ^iir gegen* 
iiberfîanb, l^atte allerlei bunte glitter, ©laöfad^en unb gli^ern* 
beö ^led)jeug auögefiellt. 3^^ ^^^ »orberfîen Dtei^e aber flanb 
eine ungeheure, fajî jtt)ei gug l^ol^e *iPuppe, bk in tin rofa 
^reppfleibd^en gepllt tvar, ein ©olbl^äubd^en auf btm .^opf 
trug, (Emaiöeaugen unb ec^te ^aavt ^attt, X)en ganjen "Jag über 
war biefeö 3Bunber bit 7(ugentt)eibe aller jei^njäl^rigen ^Oîabc^en 
^on îOîontfermeil gemefen, ol^ne ba% ^iii) aud) nur eine einzige 
SOîutter gefunben l^ätte, bit fo vtiâ) ober fo \)erf(^tt)enberifd) 
n)ar, il^rem .^inbe tin foldjeö ©efd^enf ju niaà)tn. (Sponine unb 
'Njelma i)atttn ©tunben bamit ^erbrad)t, fie anjufd)auen, unb 
and) Mofette ^attt i^t tintn, mv mü^tn eô ber Söal^rl^eit 
^Iber fefîfletten, flüd^tigen Q5litf jugeujorfen. 

Tllö Mofette nun auö btm .Çiaufe trat, bebrürft unb nieber* 
gefdjlagen, mt fit tt)ar, fonnte jie eö (td) bod) nid)t öerfneifen, 
biefer l^errlic^jen ^uppe, ber „"^amt'^ mt fte jte nannte, einen 
^litf ju gönnen. ÎHQit ^erfîeinert blieb ba^ arme .^tnb flel^en. 
'Jn^ ber îflaï^t \)aUt fte biefetJ 5Bunbertt)erf nod) nid)t gefeiten. 

222 



Sur fie Yoav bie J^oferbube ein ^aCaiê, hk "Puppe dm ^i(tôn. 
@ie tt)ar ^rad)t, Dîetc^tum, ©liirf, fte erfc^ten btefem armem, 
tJOtt biiflerem CSlenb niebergebrucften i^tnb mt ein fd)imärifd) 
jlraljjlenbeö 3Befen. Mofette mag mit bem naiven unb ju^leid? 




traurigen (Eifer ber ^inbl^eit hk ^ïuft, hk fte ^on biefer ^uppe 
trennte. @ie begriff, bai tnan Königin ober minbeflenö ^rin* 
jefftn fein müßte, um fo tttt>a^ bejt^en ju bürfen. <Bk htttaà;)UU 
ha^ fc^öne rofa ^leib(j^en, baö ï>errli(^e ^aar unb haà:)tt: mt 
^lüälia) muß biefe ^uppe fein! 

223 



(Sie fonnte bit 2(ugen nié^t t)on ber Sa\ibtvh\xbt abmenbeit. 
3e mel^r fte î>tnfa^, um fo rätfel^after tt)ar ber ^ann. @ie 
glaubte einen ^lirf in baö ^arabieö ju tun. J^inter ber grogen 
tt)aren noc^ anbere puppen, hU Seen unb ©enien glichen, ^er 
Krämer, ber |)inten in ber ^ube auf unb ab ging, f(^ien il^r 
ettt)a tt)ie ber l^immlifd^e ^ater. 

3n il^rer $î)erjudfung toergag (te aïïeè, fcgar btn Auftrag, htn 
fit erhalten i^atte. ^lö^lia) aber rief bit raul^e Stimmt ber 
î^énarbier (te jur SBirfUt^feit: 

„^i(l bu no(^ ni4)t fort, gaulpelj! SHa warte nur! 3Baö ]^a(l 
bu bort ju fu4>en? ^crtvärtö, ^a(g!" 

'î)ie îl^énarbier ^attt einen ^lirf auf bit ©trage l^inauö^ 
gett)orfen unb ^attt bit ^er^ü^fte Mofette gefeiten. OTun rannte 
bit kleine mit il^rem Suber, fo rafc^ fte fonnte, in bit îflaâ)t 
|»inaué. 

5. î) i e kleine allein 

'î)a bit @a(ltt)irtfd)aft ber ^^enarbierö in jenem '^eil beö 
'î)orfeô lag, ber um bit ^irct^e gruppiert i(l, mugte Mofette ba^ 
2Ba(fer auö ber Ûuelle am 2ßege naâ) Cl^eUeö Ifjolen. 

(Bie fal^ ftd) feine tjon ben ^uben mel^r an. (Belange fte in 
ber ^ä(ferga(fe unb in ber î^ii^t ber erleu(t)teten ^uben xt>av, 
beren £ampion6 i^r îià;)t auf btn 2öeg tt)arfen, ging eö gut; 
balb aber iDurbe e6 ring^ um fte bunfel. '^^v m>\xvbt bang jumut, 
fte begann ben 3"^^^^ ^^ftig ^n feinem ^enfel ju fc^n^enfen. @o 
ent(lanb ein @eräuf(^, ba^ i^v ©efellfc^aft lei(lete. 

3e tt)eiter fte ging, um fo unbur(i^bringli4)er mürbe bit ^in^ 
fterniö. 3e^t tt)ar fein SÖlenfci^ mel^r auf ben (^tragen. Solange 
ju beiben leiten noc^ J^äufer ober tt)enig(îenô ©artenmauern 
tDaren, blieb (te jiemlic^ tapfer, ^ier unb ba fa^ (te burc^) t)er* 
f(blo(fene 5en(lerläben ben ©d^iotwer einer brennenben Äerje. 
S)aô tt?ar £eben, îié)if unb flögte i^r SOZut ein. 3e n^eiter (te 
aber in bit Sin(lerniô \>orbrang, um fo langfamer njurbe il^r 

224 



@ct)ritt, Unb aU fte ta^ U^U ^am tvvt\d)t ^atU, blieb Mofette 
fîel^en. 

(^^ tt)ar i^v fd)on fd^mer genug gefatten, an ber îe^ten er»» 
leu^teten Q3ube vorbeijufommen. Sf^un a«c^ baô ïe^te ^auô 
i^inter ft^) ju ïaffen, tt>av f(^ier unmöglich. @te fîeïïte be« 
Suber auf ben ^oben, tjergrub il^re Singer in ben paaren unb 
begann langfam ben ^opf §u fragen, eine @ejîe, bk Ui ^iri' 
bern Unentfd^iebenl^eit bebeutet. 2öaö fie ba ^or ft(i^ fa^, tt>ar 
ni(it)t mel^r ^ontfermeiï, ba^ waren bie gelber, eine f(^tt)arje, 
öbe ^îijîenei. Söerjtt)eifelt fpä^te fte in hk ^unfeli^eit l^inauö, 
in ber eö feine 50'lenf4)en mel^r gab, tt)0^l aber ^iere, ^iellei^t 
auâ) ©efpenfler. @ie fonnte t>k Zkvt im @rafe i^ören, in ben 
^aumtt)ipfeln fal^ fte beutlic^ bit @efpen(ler. !î)a nal^m fte i^ren 
âuber auf, bit §urd)t flößte il^r ^\xt tin. 

„lia) tt)aö," fagte fte, „id^ tt)erbe fagen, baß lein Söaffer 
mel^r ba. war." 

^urj entfc^loffen feierte fie naâ) SOlonffermeil jurürf. 

^ber fte war feine l^unberf @(^ritte gegangen, ba blieb fte 
fd)on jîel^en unb begann wieber ben ^opf ju fragen. 3e^t fa)^ 
fte bie ^l^enarbier, biefeö fd)euSlid)e 2öeib mit bem .^tjänen* 
maul unb btn wutflammenben ^ugen. ^lä^liä) UiäU fte um 
ftd). 3Baô tun? 3ößo|)in ge|>en? ^or i|>r ba^ ©efpenfî ber îl^é. 
narbier, i^inter il^r bie bcfen ©eijîer ber ^aà;)t unb beö 3Balbeö. 
@ie entfd^ieb ftd) gegen bit 'îl^énarbier. ?ïoieber nal^m fte bit 
Oîicl)tung jur ÛueUe unb begann ju laufen. îaufenb verließ fte 
bai ^orf, laufenb burct>querte fte btn 2ßalb, fal^ unb l^örte 
nié)ti, liU i^v ber littm auöging, blieb fte nià;)t fîel^en, fon^ 
bern ging wenigfîeno im <^à;)viii weiter. 

@ie ^attt große îujî ju weinen. 

"^ai nä^tlidtie Soeben beö gorfleö pllte fte tin, @te wagte 
feinen ©ebanfen ju faffen, wagte nid)t, um ftdj ju blicfen. 

33om Söalbranb biö jur Quelle ^attt fte fteben ober ac^it 
SJlinuten ju gelten. Q^ofette fannte btn 2Beg gut genug, mußte 
fte i^n boà) tägli(^ mel^rmalö jurürflegen. @ie verirrte ftdj ni(l)t. 
(Sin 3«fttnft fül^rte fte. Obwol^l jte nic^t aufblirfte, aui 5ttt**t, 

15 $uQo 3)ie eienben. 225 



in t)en 3tt>«îô^" ^^^^^ ^^ ^eflriipp etn>aô 5u fe^en, ginö fte ben 
richtigen 3Beg. @ie erreictite bie Ûuette. 

C^ô tt)ar ein tttva iwti gug tiefet, natürlichem Q5etfen, ringe* 
um mooôbett)ad)fen. SDîurmelnb fd)o6 baö Söaffer ^ertjor. 

(Mofette m^m ftd) nid^t einmal bie Seit, aufzuatmen. (Eö tpar 
flocffinjler. ^ber fie fannte ftct) ;a |)ier auö. SOlit ber îinfen 
tajlete fie na^i einer jungen, über ba^ 2ßaffer geneigten ^ic^e, 
t>k il)v geipöi^nlict) alö ©tü^punft biente, griff einen liiï, |)ing 
fic^ batatif beugte ftd^ ^or unb ta\xé)U ben 3«ber inö 3öajfer. 
X)ie (Erregung ^erbreifad^te il^re Gräfte. Söä^renb fte fo über 
i>a^ Gaffer gebeugt mar, bemerfte fte nic^t, bai ber ^n^alt 
i^ut @c^ürjentaf(^e |)ineinfiel. !J)aö günf5e|)nfouöflütf mar t)er* 
loren. Mofette bemerfte eö ni4)t. @ie jog ben faft gefüllten 
(Eimer i)ùâ) unb fîeUte i^n inö @raö. 

3e^t bemerfte fte, ba§ fte erf(^)öpft mar. (Sern märe fte fofort 
iurücfgelaufen, aber bk 2DZü|)e, btn Stiber ^octjjujie^en, ^atte 
i^r alle i^raft genommen. @ie mu§te ftc^ einen 2lugenblidf nie* 
berfe^en. ©ebücft |)odfte fte im ©rafe. 

(Sie fc^loÇ bk klugen unb fc^lug fte mieber auf, ol^ne ju 
miffen marum; fte fonnte nic^jt anberö. ^aö 2öaffer neben i^r, 
tjon ber ^emegung aufgefd)eu(^t, jog .Greife, bk @(^)langen 
glid)en. X)er Rimmel über i|)r mar mit fc^marjen Söolfen über* 
zogen, bk £)îau(l)faulen ä^nlic^ maren. ^ie !î)unfel]^eit ^à)kn 
ftc^) über fte ju beugen, nac^ i^r zu greifen. 

Jupiter ging gerabe unter, "^aö ^inb fal^ mit erfci^retften 
Tlugen biefen großen @tern, ben fte ni4)t fannte, unb ber i^v 
gurd^t einflößte, ^er planet flanb fnapp über bem J^orijont 
unb f4)immerte buté) tint bxâ)tt O^ebelfc^ic^t uni^eimlic^ groß. 
^an ^ätU i^n für eine blutige 2ßunbe Italien fönnen. 

JCalter 3Binb ftri(^ über bk &tm i^in. Olur ba^ Oîafc^eln 
ber Blätter mar ju üernel^men. ^tmaö bemächtigte ftc^ beô 
^inbeö, fürc|)terlicl)er alö gurc^t. (Eifiger @ct>auer erfaßte fte. 
3^r Q3litf fiel auf ben Suber, mieber fam ii^r bk ^ngfî \)or 
ber '^^énarbier zu .Çilfe. Wit beiben ^ànbm umflammerte fte 
ben .Çienfel, 50lü|)fam ^oh fie ba^ @efäg i^oc^. @ie tat tttt>a ein 

226 



î)u^enb (^d)nm, aber ber Suber wav ju fd)tt)er, fte mugte t^n 
wieber abfegen. SRad^bem fte liUtn gef(t)öpft ^tte, ^ob (te t^tt 
mieber auf unb lief bteömal eitte tt)x>a^ groÇere ®tretfe. ^oé) 
eintnaï mugte fte jle]()enbleiben. lieber einige @ef«ttben Dîul^e. 
§î^orgebe«gt, ben ^opf gefenft n)ie eine ©reiftn, tnad)te fte jtc^ 
n)ieber auf btn 3oeô. 'î)ao ©emic^it beô 3«berö jerrte an i^ren 
mageren 'Hvmd)m. ^ief gruben ftd) bk ^enfeï beö (Eimeré in 
il^re fkinen, feud)ten ^änbe. ^on 3f^it ju Seit mugte (te 
(lel^enbleiben, unb febeömal fd)n)ippte SBaffer über ben Dîanb 
beö 3«berö unb benähte il^re natften Q5eine, 

3^r ^eu(|)en Hang tt)ie ein quaboïïeo Dlod^eln, @d)ïu(3bîen 
fd)nürte i:^re ^el^le ^u, ^ber (te tt)agte nid^t, ju tt)einen, fo 
fel^r furc^ifete (te, fogar auö ber gerne, bk 'îl^énarbier. (Sô tt)ar 
il^re @ett)0^n]^eit, ftc^ immer t)orju(îeIïen, biefe grau wäre ju* 
gegen. 

ÎKa^à) fonnte (te auf biefe 2öeife nià)i ^crwärtö fommen. 
SOlcc^te fte il^re Dtul^epaufen nod) fo fel^r fürjen unb jebeömal 
U^ jur ^rfd)öpfung weiterlaufen! £Oîit ^ng(î unb ^ntfe^en 
würbe fte ftd) bewugt, ba^ fte eine @tunbe braud)en würbe, um 
fo nac^ îDlontfermeil jurüdjufommen unb ba% bk 'îl^énarbier 
(te fd)lagen würbe, ^iefe '^ng(î paarte ft(^ mit bem ©rauen 
t>or ber naci^tïid^en (Sinfamfeit im 3ßalbe. <B>k war mübe jum 
Umftnfen, aU (te ben ÎBalb nod) nic^t l^inter ftci^ ^atU. Unter 
einem alten ^a(lanienbaum mad)te (te eine le^te, längere &a^ 
tion, bann fammelte fie ail il^re .Gräfte unb begann tapfer 
gegen baè "Dorf ju auôjufd)reiten. 

3n biefem ^ugenblidf fül^lte fte, rt>k ber (Simer plö^li(^) 
Uxâ)t würbe. (Eine ^anb, bie il^r ungel^euer gro§ fd)ien, ^tte 
ben .Ç)enfel ergriffen. @ie blicfte auf. ^txt>a^ ©roÇeo, ®4)war* 
jeè ging in ber 3in(îernio neben il^r. (Eö war ein ^ann, ber 
l^inter ii^r i^ergefommen war unb ben (te nid)t gel^ort ^atu. 
2Bortlo0 ^aiU er ben .^enfel beô Subere ergriffen. 

(Ee gibt einen 3n(îinft, ber bei ber er(îen Q5egegnung ba6 
Dlid)tige xt>tx^, 

!î)aè ^inb fürchtete (ï* nx(i)t 

15* 227 



6. ^ itlltià)t tft ^oulafrueUe h o à) (lug 

lim d\aé;)miuaQ beofeïben ^ei^nact)töfageö 1823 burd)fct)ritt 
ein îDîann langfam ben entïegenfîen ^eil beô ^oule^arb be 
r^ôpital in ^ariö. tiefer 50îann fal^ auö tt)ie einer, ber eine 
^ol^nun^ fu4>t, unb er f(l)ien bie bef(^eibenfîen Käufer biefeö 
bürftigen @tabt^ierteïo ju be^orjugen, 

î)er £efer n)irb beizeiten erfal^ren, ba% biefer ^ann nnrf* 
îid; ein Simmer in jener ©egenb ^tmkUt M^H, 

(Seiner ^leibung mt ané) feiner ganzen ^erfönlic^feit nad) 
waic er ber ^t)puö beffen, tt)aö man „bettelarm aber anfîanbig" 
nennt: äugerfte ^rmnt mit peinlid)fîer ©auberfeit ^erbunben. 
X)aö ifî eine feltene ?Dîifd)ung, hk fluten ^ei>ba^tern bop=» 
pelte lié;)tunQ einflögt unb bevveift, ha^f tt)er ftc^ fo trägt, 
cbenfo tt)iirbig n)ie arm ifl. ^er îDîann trug einen fel^r alten 
unb ftarf abgebürfleten runben ^ut, einen dicd auö grobem, 
ocfergelbem Zuâ), ber fci^on fabenfd^einig ttxit, eine Söefte mit 
ungel^euerlid^en ^afd^en, fd)tt)arie Jpofen, bk bereite an ben 
^nien grau gen)orben tt)aren, fci^warje ^oUftrümpfe unb berbe 
^â)u^t mit fupfernen @ct)naïïen. îO^an ^ätU x^n für einen 
alten ^auölel^rer einer guten gamilie ^Iten fönnen. Un feinen 
tt)ei§en paaren, feiner gefurchten @tirn, feinen blaffen kippen 
unb feinem @eft(^t, baè Kummer unb £ebenömübigfeit er* 
fennen lieg, ^ätu man htn ©e^jiger ernennen fönnen, boâ) 
liegen fein ftdjerer, xt>mn ané) bebäd)tiger @ang, feine ent« 
fd^iebenen Q3ett)egungen ernennen, bag er faum fünfzig ^äl^lte. 
î)ie Saiten auf feiner @tirn waren gut gebogen unb fonnten 
einen aufmerffamen ^eobac^ter für x^n einnel^men. ©eine 
îippen mürben »cn einer fd^arfen Saite umrahmt, bk auf 
Strenge fd)liegen lieg, aber !S)emut bebeuteten. 3n ber 'îiefe 
feineö ^^lirfeö n>at eine büflere din^t, 3n ber ïinUn trug er 
ein in ein ^ud) ^erfnoteteö ^aUt X)ie d<tâ)U flutte ftc^ auf 
einen (Stocf, ben er tvo^l felbfî aue einer ^edfe gefc^nitten 

!î)er Q5oule^arb woar wenig belebt, jumal ju biefer winter* 

228 



Uà)tn ä^it î)oc^ fd)tcn unfer ^ann, wenn awà:) «nanffäUi^, 
felbfî biefe n^enigen el^er j« meiben aU ju fit(^en. 

@egen viertel fünf, mit (Sinkud) ber X)unfel]^eit, tam cr 
an bem '^ï)eater ber ^orte-@t.:=£Dîarttn tjorüber, tt)o an btefem 
^age „'î)te beiben @träfltnge" gegeben tDurben. ^aô ^ro* 
gramm, 'oon btn '^^eaterïampen erleuchtet, tntereffterte i^n 
offenbar, btnn obn)o]^l er je^t rafc^) ging, blieb er einen ^ugen* 
blitf ftel^en, um eö ju lefen. (Eine @efunbe fpäter bog er in bk 
©adfgaffe la ^lan^ette ein unb näherte iié) bem ^oftbüro ber 
©trerfe nac^ îagnt). X)ie ^oflfutfc^)e mußte um l^alb fünf ab^ 
fal^ren. ^ie ^ferbe tt)aren fd^on angefpannt, unb bie ^affagiere, 
von bem ^ofliüion ^herbeigerufen, fletterten eilig t>it l^o^e (Eifen* 
treppe ju Un X)erfft^en empor, 

„^aben @ie nod) einen ^la^ frei?" fragte ber ^ann. 

„(Einen einzigen, gleich) l^ier mUn mir, auf Hm Äutfc^borf." 

„3(^ nel^me il^n." 

„Steigen @ie auf." 

^evor bU ^opfutfd^e ftd) in Q3ett)egung fe^te, ttjarf ber ^o* 
fîiEion einen ^lidf auf bk bürftige ^leibung feinet ^affagierô 
unb ben geringen Umfang feineö ©epäcfö; er verlangte fein @elb 
im vorauö. 

„gal^ren ®ie hH îagn^?" fragte er. 

'^tv Dteifenbe bejal^lte U^ £agnt). 

X)ao ©efäl^rt fe^te ftd) in ^etvegung, 9^ad)bem man bai^ 
3Beicl)bilb ber &abi verlaffen l^atte, vvoUte ber ^utfc^er dm 
Unterl^altung anfnüpfen, aber ber Oleifenbe anttt>ortete ein* 
filbig. @o mugte ber .^utfc^er ftd) bamxt begnügen, vor jt4) ^in 
ju pfeifen unb btn Ç>ferben fräftige S'^öd^e jujurufen. 

^alb n:)urbe eè fait, ber ^utfd)er l^üHte ftc^ in feinen !9îan* 
tel. ^er Dîeifenbe fc^ien nidjtö ju fpüren. ©o fam man burd) 
^ourna^ unb ü^euiUt) fur S!)îarne. 

©egen fe(^ö Ul^r abenbt^ tt>av man in S^elleö. S)er .^utfc^er 
^ielt an, um feine ^ferbe verfc^naufen ju laffen. 

229 



ff^^ ft^^ge ^ter ah^\ fagte ber grembe. X)amtt na^m er 
^ünbel unb @torf unb fprang auö bem 553agen. 

3m nad)fîen TCuöenblicf n^ar er t?erfc^ït)unben. 

3n bic @ajltt)irtf4)aft, t)or ber bie ^oftf«tf(^e ^klt, roav er 
nt(^t eingetreten. 

7(l0 ber 5öagen einige 5)Ztnuten fpäter in ber Dtic^tung nad) 
îagnt? tt)eiterfu][)r, begegnete man htm Unbekannten nic^t auf 
ber Sljauffee nac^ (l^tüt^. 

!î)er ^«tf4)er n^anbte ft^i nac^ ben ^affagieren im Innern 
beö 2öageno um. 

„^er ^ann ifl md)t ^on l^ier, id) fenne il^n nic^t. &t^t 
auö, alö ob er feinen @o« befäSe. ^ber il^m liegt ni(^td an 
@elb, er ja^)lt biö ^agnp unb fîeigt in (^^etteö auö. (Eö ifl 
dlaâ)t, ade J^äufer |tnb ^erfc^loffen. (Er tt)ar ni(^t in ber Jper* 
berge, unb ^ier ifl er auc^ nià;)t Offenbar ifl er in ben (Erb* 
boben \>erf(^n)unben." 

Syiun, ber Dîeifenbe war nidjt werfet) munb en, aber er i)atu 
^aflig in ber ^unfel|)eit t>k ^auptflra^e ^on ^l^etteö burc^* 
fctjritten unb toav bann »or ber ^irct?e in ben Seitenweg ein* 
gebogen, ber nac^ 3)Zontfermeil ging; offenbar fannte er bod) 
tk ©egenb. 

dia^d) f(t)ritt er auö. Un ber ©teile, wo fein 5ßeg t>k alte 
'Kllee t>on ©agnt) nac^ ^agn^ freujt, ^örte er Stimmen. Oîaf^ 
trat er in ben Straßengraben unb wartete, hi^ tk ^affanten 
vorüber waren, ^iefe ^orftd)t war übrigens überflüfftg, benn 
bk î)ejembernad)t war, tt>k wir fd)on gefagt ^aben, außer* 
orbentlic^ bunfel. ^an faif) faum ^xt>ti ober brei @terne am 
J)immel. 

3e^t begann ber ^eg anjufleigen. X>er Unbefannte fe^te 
aber ben 2öeg nad) 5Dlontfermeil nxé)t fort; er xvanbU üe) jur 
ÏKté)Un unb erreichte mit großen @d)ritten querfelbein ben 
^alb. 

2(ufmerffam fpä^te er burc^ Hn Diebel unb betrac^)tete bk 
^äume, aU ob er iià) jurect)tfinben wolle. iSr ging je^t lang* 
famer, ^d)vitt für (Schritt, mt wenn er einen gel^eimniö^ollen 

230 



^eg fuc^en tt>ùUu, &e« nur er fannte. ^inen lin^tnhlid lang 
Mieb er unentfc^lcffen fîe^en. @c^)lie6lic^ tajîete er ftc^ ju einer 
^icfetung burc^, in ber ein Raufen ^ttim lag. îeb^ft traf er 
nä^er. SRur einige @cferitte t)on bem Steinhaufen entfernt (lanb 
ein bicfer ^aum, ber mit ^uött)ü(t)fen, gleic^fam ben 2öarjen 
ber ^flanjen, htttdt xcav. !î)er grembe jlreic^elte hk Dlinbe, 
aU ob er biefe ^uön)ti(l)fe tt>ieberjuerfennen fud)te. 

©egenüber biefem Q3aum, einer (Efdje, flanb ein ^ajlanien* 
bäum, tt^tn Dîinbe ftd) abfc^älte; man |)atte i^m barum eine 
3infmanf(t)ette gegeben. X)er grembe fledte ftc^ auf t>k 3«^^«* 
fpi^en unb betafîete baè îOîetaiïflucf. 

(Eine Sßeile lang ging er in)if4)en bem ^aum unb bem @tetn 
^in unb ^tVf prüfte ben Q3oben, ob er md)t ;üngjl aufgen)ü^lt 
tt)orben fei. X)ann fud)te er iiâ) ju orientieren unb fe^te feinen 
ÎOÎarfd) burd) ben 2öalb fort. 

7. Mofette gel^t mit bem Unbefannten 
buta) bit 2riad)t 

@ie empfanb, mt fagten eö fci)on, feine gurd)t. 
^er SDîann rebete fte an. @eine Stimme tt)ar tief unb ïeife. 
„j^inb," fagte er, „ba^ ifî nid)t Uié)t, maö bu ba trägft." 
Cofette blicfte auf unb anttvortete: 
n^^f Ô«ter ^err." 
„(Bih ^er, iâ) trag' eö für bxö;)J' 

Mofette (ie§ btn 3«ber loö. X)er ^ann ging neben il^r l^er. 
„3Öir!lict) tjerbammt fd)tt)er", murmelte er. „2öie alt bifî bu, 
kleine?" 

^/^4)t 3aï^re, guter .Ç)err." 

„Unb fommjl bu tt)eit l^er bamit?" 

„^on ber Quelle tm ^alb." 

„Unb tt)ie tt)eit ge^fl bu noc^)?" 

„(Eine gute ^ierteljîunbe tjon l^ier." 

(Eine Seitlang blieb ber grembe tt)ortloö. 

231 



,,î)emna(^ ^fî bu alfo feine ^utUïV fragte er fd)lieSïic^ 
unvermittelt. 

„3* tt>eiS ni*t", fagte baö .^inb. 

îDer SOZann blieb (îel^en, fe^te bm (Simer auf ben Q5ûben, 
beugte ftc^ über t>a^ Minh unb legte feine beiben ^änbe auf i^re 
@(^)ultern; er bemühte ftd), in ber ginfîerniô il^r @eft(^t auö* 
junel^men. 

3m f(ttt)ad)en £ict)t ber @terne mar ba^ magere, fläglid)e 
@eftct)t (îofetteô unbeutli(|> ju ernennen. 

„2ßie îjeigt bu?" 

„Mofette," 

(E«^ tt)ar, aie ob ein eleftrif(^er @d)lag ben îD^ann treffe. (Er 
fal^ jte ncd) einmal an, griff bann tt)ieber nac^ bem 3«ber unb 
begann ju geilen. 

„2Ö0 tt>o^nfl bu?" fragte er nac^ einiger ^tit 

„3n 3)îontfermeil." 

„@e]j)en tt)ir l^ier ri(i^tig?" 

^/3<^/ Ô«<er ^err." 

îflaà) einer ^aufe begann er mieberju fragen: 

„3öer fd)icft bid) t>tnn um biefe S^it nad) 2öajfer in btn 
aöalb?" 

„grau 'î^énarbier." 

Offenbar fuc^te ber ^ann feine (Erregung ju verbergen, aber 
feine Stimme ^itttvtt eigentümlici^. 

„2Ber ift benn ba^, biefe grau ^l^énarbier?" 

„!Sîeine ©näbige", fagte ba^ ^inb. „@ie l^at bk Söirt«» 
f«aft." 

„X)ie 3Birtfd)aft? STlun, id) werbe l^eute nad)t bort fd^lafen. 
gül^re mt(^!" 

„533ir jtnb gerabe auf bem 2öege ba^xnJ^ 

'^er sodann ging jiemlic^ rafc^, aber Mofette folgte il^m mül^e* 
loô. ®ie fülfjlte ftc^) jt^t nià)t mel^r mübe. ^el^rmalc^ blitfte 
fte rul^ig unb vertrauensvoll ju i^m auf. 50^an ^attt (te ni^t 
geleiert, jur ^orfe|)ung aufjublicfen unb ju beten. 'î)o4> emp* 
fanb fie je^t ettvaö tt>ie .Çoffnung ober greube. 

232 



@o verflrid^en einige Minuten. 

!î)er SOîftnn begann tt)ieber ju fragen: 

ff^at benn grau ^^énarbier feine ^a^bV^ 
















,,lil\ù m tu aßein?" 

lieber folgte eine ^anfe. 

„(Sigentlid), fte ^at ja t>k jtt)ei îOîftbd^en", begann bieömal 
(5:ofette, 

233 



„^onine unb S^^tn^-" 

©0 fürjfe ba«^ ^inb bte romantifc^ien Dlamen ah, t>k ber 
Xfyénavtm fo teuer ujaren. 

„2öer ijî baö, ^onine «nb Seïma?" 

,,^aö ftnb bie gräuleinsi ^on grau '^l^énarbter; il^re îcd)ter." 

„Unb tt)aö tun tU beiben?" 

f,0^f fte ^ahtn fc^öne puppen, ©olbfac^en, atteö mögli^ie. 
@te fpielen unb unterhalten ftd^." 

„Den Qanjen ^ag?" 

//3û, ôuter ^err." 

„Unb bu?" 

„3c^ arbeite. ^anâ)malf wenn bie Arbeit ju (Enbe ij^ unb 
ttjenn man eö mir erlaubt, unterl^alte xâ) mid) aucî)." 

„3öie mac^ijî bu ta^V^ 

„2Bie eö 9e]f)t. 3d) ^abe ni(^t \)iel (Spieljeug. ^onine unb 
3elma woütn nià)t, ba^ ià) mit i^ren puppen fpiele. 3(^ i)àbt 
einen Q3leifäbel, fo lang", unb fte iti^tt ben kleinen Singer. 

„@(^neibet er benn?" 

„2)0(1), guter .Ç)err, (Balat imb j^öpfe \Jon Stiegen." 

@ie erreid)ten baö X)orf. Sofette füi^rte ben Sï'^t^î^^n ^^^^ 
tk ©trafen. @ie famen aud? an ber ^ärferei vorüber, aber 
Mofette i)aii)tt nic^t an ta^ ^rot, t>a^ fte mitbringen foUte. X)er 
3)lann ^attt aufgehört ju fragen unb f(^n)ieg bumpf. liU fie 
aber bit Miv^t hinter ftd) ^jatten, bemerkte er bit .Cöferbuben 
unb fragte: 

„3tl benn ^ier ^a^rmarft?" 

„Dlein, guter .Çerr, 5Bei^nad)ten." 

@ie näherten iià) ;e^t ber ^tvWv^z, @c^)eu berüfyrte Mofette 
feinen livm, 

„@uter ^err . . .?" 

„9^un?" 

„5Bir ftnb fe^t gletd) ju .Ç)aufe." 

„3a, unb?" 

„^oHen @ie mir je^t ben Su^er geben?" 

254 



„2öenn grau Z^émvhkt fielet; ha^ man i^n mir getragen 
^at, prügelt (te mid^." 

X)er ^ann gab iï;r ben 3«ter. 3m nä(^flen ^Kugenblirf (lan* 
fc>en bie beiden t)or bem (Eingang ber Verberge. 

8. Unannei^mlic^feit, einen litmtn h ti \xé) 
aufjunel^men, ber ^ieUeic^jt v ti d) ift 

Cofette fonnte ftd) m(i)t entl^alten, einen ^li^ nad) ber 
großen ^uppe j« njerfen, bk noc^ immer in ber @(^aubube 
^eübeUuctitet fîanb, bann flopfte fte, (Eö tt)urbe geöffnet. X»ie 
^ï;énarbier fîanb mit einer ^erje in ber S^ant> auf ber ©c^wette. 

„^^, ba bift bu ja, tUint^ üa^l ^u Wl ja fc^ön lang ge* 
brau(t)t! 3Bo ^ajl bu bid) benn l^erumgetrieben, gra^?" 

ff^^a ifî tin ^err, ber l^ier fc^lafen mill", fagte Mofette 
jitternb. 

(Sofort tt)e(^felte tk '^^énarbier iijjre îDliene, tt)urbe liebenö* 
tt)ürbig, n)ie baô hti btn @afîtt)irten üblich ifl, unb fa§te ben 
gremben inö ^uge. 

„3fl t>a^ ber Aerr?" 

//3û, grau", fagte ber SOÎann unb füi^rte bk ^anb jum 
^ute. 

Dleici^e Dîeifenbe pflegen nic^t fo l^öfli^) êu fein. !3>iefe @e* 
bärbe, beö ii;)eiteren aud) ber furje ^licf, ben bie ^^énarbier 
auf .^leibung unb ©epätf beö gremben n^arf, lieg bie liebenö* 
tt)ürbige îO^iene wieber verfd)tt)inben, unb (te fagte trorfen: 

„treten @ie ein, guter SOîann." 

^er „gute SO^ann" folgte. I^ie ^l^enarbier xt>avf i^m einen 
zweiten ^lirf ju, prüfte ben D^ocf, ber fc^on ganj fabenfc^einig 
woar, bemerkte, ba% ber .Cut bereite bk gorm verloren ^attt 
unb tDanbte fic^ bann mit einem Swinfern unb D'îumpfen ber 
^Jîafe ju il^rem SOîann, ber noâ) immer mit ben gu^rleuten 
leckte. 'î^énarbier anttt)ortete mit einem faum merflic^en î!Bint 
beö S^igefingerö unb jugleic^ mit einem ^eräd)tli(^en J^erab* 

235 



jte^en ter 5Dîunbtt)infel; ha^ bebeutete in biefem gaïïe: J^err 

3eçt ttjanbte ftd) bte Z^émvhkv mthtv bem grembett jxt 

f/3c^ ^^e (eiber feine @(t)lafflelïe mel^r frei, guter £Oîann." 

„bringen @ie mic^ unter, n)0 immer @ie woîïen, auf bem 
^^oben ober im ^taü. 3^ werbe fo \?iel ja|)len tt)ie für ein 
Simmer," 

„hoffet 'ûktm @u«ö-" 

„@ut, ^ierjig @ouô." 

„9)un benn, von mir auô." 

„^ierjig @ouô," fagte ein ^utfdjer leife ju ^l^enarbier, 
„ba^ ifl boc^ juviel? ^ö foflet bod) nur einen granfen!" 

„Sür ben jmei", ertijiberte bie 'î^énarbier in ^Uiâ)tm Zcn, 
„@anj Hvmt ne^me ic^ biöiger nid)t anJ^ 

„^aö ijl ganj rid)tig," fügte i^r &atu freunblic^) l^inju, „ha^ 
f(^abet bem ^aufe, wenn mm foldje ©äfte lf)at," 

3njtt)if(^en ^attt ber îDîann fein ^ünbel unb feinen @torf 
abgelegt unb an einem ^ifd) ^la^ genommen; €of ette beeilte 
jt(^, eine S^^f*^ ^^^n unb ein @(aö vor il^n l^injufteUen. î)er 
^aujterer, ber 3ßaffer für fein ^ferb verlangt l^atte, ging in 
ben @tall. 3e^t nal^m Mofette il^ren ^la^ unter htm Müe^m^ 
tif(^ tt)ieber ein unb griff nac^ ber @tritferei. 

'î)er grembe ^atu taum an htm 2ßein genippt; mit felt^ 
famer ^eilnalj^me betrachtete er ba^ ^inb. 

Mofette war i^äglidj. 3Benn fte glürflic^ gewefen wäre, mtt 
fte tin ]^übfd)eö ^inb fein fönnen, 2ßir ^ben haiS traurige 
fleine @ef4)öpf fc^on gejei^net, @ie war mager unb blag, fal^ 
tro^ i^rer aâ)t 3a]j)re faum xok fect)ö ^al^re alt auö. ^l^re gro* 
gen, tiefliegenben ^ugen waren vom 2öeinen fafl erlofd^en. 
3^re 9)Zunbwinfel waren gefrümmt, mt man eö hd ^enfd)en 
finbet, hk viel ^ng(l auofîel^en, jumal hti Verurteilten unb 
un]f)eilbar Traufen, ^l^re ^änbe waren von grojîbeulen ent* 
ftellt. ^aö Äaminfeuer, beffen îid)t auf bk kleine fiel, l^ob bk 
f(^arf vorfpringenben ^no(^en beutlid? l^ervor unb betonte hk 
^agerfeit bes armen @efd)öpfö. "^a ba^ ^inb immer fror, 

236 



^atu ecJ ftdj havan gewöhnt, bk bciben ^nie gegeneinanber jit 
preffen. @etne ^ïeibung beflanb auô einem elenbert S^^en, ber 
im Nommer ^xtUib, im SSinter ©rauen erregen mußte, ©te 
i)atit nur ein jerfd)liffeneö &üä îeinn)anb auf bem îtiU, hin 
@tücfc^en Söotte. ©tettenweife tarn hk bloße Jpaut jum ^or* 
fc^ein, unb man fonnte bk Blauen unb f(^tt)arjen gießen er^ 
fennen, hk \)cn grau 'îl^énarbiero 50Zißl^anblungen l^errü^rten. 
^ie narften Q3eine ttjaren gerötet, ^ie ganje ^rfd^einung beö 
.^inbeö, fein ©e^ben, ber ^lang feiner @timme, hk langen 
Raufen jmifd^en ben 5ßßorten, fein ^litf, jebe @efte, aUe^ t)et^ 
riet ben einzigen ^rieb, ber ba^ unglürflic^e ^efen bel;errfd)te 
- bk gur*t. 

ÜUt^ an i^r tt)ar 5«^<^^; ^i^ 'S\xtâ)t ließ Mofette bie Stt* 
bögen an bk .Cüften preffen unb bk gerfen an iid) ^ie^en, btn 
2(tem anl^alten unb eine .Çaltung einneljjmen, in ber fte mög^ 
li(^jî n)enig Otaum brauchte. 3n ber ^iefe il^rer ^ugen lag 
^ertt)unberung unb ©c^re^en. 

!î)er 50îann in bttn gelben Dtodf ließ fte ni(^)t auô btn ^ugen. 

^lö^li(^ rief bk ^l^énarbier: 

,;91un, unb ba^ ^rot?" 

3ßie immer, wtnn bk ^l^énarbier laut fprad), fam Cofette 
unter btm Zi^d) l^er^or. @ie ^atte ba^ Q5rot ^ottflänbig \)er* 
geifen. @o jog fte ftc^ in bk ^erteibigungôjlellung aller \)er* 
ängfligten ^inber jurücf — fte log. 

„^er ^ätfer l^atte fd)on gefd)loffen." 

„!î)ann mußteft bu anflopfen." 

r/3cl) l^abe geflopft, aber er ^at nic^t geöffnet." 

rr^^ ttjerbe i^n morgen fragen, ob ba^ tt>a^v ift. 3Benn bu 
gelogen Wl, fo fottjl bu etn^aô ju fpüren bekommen. 3^^t gib 
mir bk fünf jel^n @ouö jurücf." 

Mofette griff in bk Za\d)t unb würbe totenblaß, ^ie fünf* 
jel^n @ou6 ttJaren ni(i^t mel^r ba. 

„^ortt)ärtö," fd^rie bie "îl^énarbier, „l^afl bu gel^ört!" 

Cofette ttjanbte i^re ^afd)e um. 01id)tö. 3öo moci^te bk 

237 



SDlünje ^inôefommen fein? "^k kleine hvaâ)U (ein 2ßort über 
bie kippen. @ie tt)ar wie j« @tein erftarrt. 

„^afî bu eö vieHleid^t t>erloren?" fd)rie bie ^l^énarbier, „ober 
mü^ bu eö mir jîe^ïen?" 

Unb fte fîredfte bie ^anb ma) ber ^arbatfc^)e auö, bk in ber 
^aminerfe l^inQ. 

3e^t fanb Mofette bie ^raft ju [(freien. 

„S^ein, i(it> tu'ö nic^t tt)ieber!" 

@c^on |)atte bie ^^énarbier t>k ^arbatfd^e in ber ^anb. 

!2)er SDîann in bem ^dUn Dlocf ^tte in feine Söeftentafc^e 
gegriffen, o^ne ba^ jemanb barauf Qtad)Ut ^tu. Übrigenö 
n)aren bk anberen ©äjle mit '^runf unb @piel befc^äftigt unb 
flimmerten iié) nià)t um bai xt>ai t?orging, 

Cofette brüdfte fic^ angfî^od in bk ^aminecfe unb fu^te ii^re 
armen ^Ibnacften ©lieber na^ 50îoglic|)feit ju betfen. *î)ie 'îl^é* 
narbier l^olte au6» 

„(Einen ^ugenblicf, grau/' fagte ber îDlann, „aber ba ijl 
ber kleinen eben ctrcai auö ber ^afc^e gefallen unb unter ben 
Ziiâ) gerollt. ^iellei4>t ifl eö bie SDîiinje, bk @ie fu*en?" 

(Er bücfte ftc^ unb fcl)ien nac^ ettt)aô ju greifen. 

„Dtic^tig, ba ifl eè", fagte er unb rei4)te bk 5D^ünje ber 
^]f)énarbier. 

„:^llerbingö . . ." 

Cofette îvcà) unter ben ^if^ jurüdf, in „il^ren Söinfel", tok 
eô bie ^l^enarbier nannte; il^r grofieö ^uge tt>av erjîaunt auf 
ben gremben geri(l)tet unb nal^m einen lixxibvuä an, ben ti W^ 
l^er nxâ)t gefannt l^atte. 

„Sßollen @ie nidt)t tttcai effen?" fragte bie îlj^énarbier btn 
@afl. 

(Er antn)ortete mà;)t Offenbar baà)U er tief nac^. 

(Eine ^iir ging auf, ^|)onine unb Tljelma traten ein. 

^ie .^leinen n^aren n)irfli^ pbfd) unb glid)en e^er Bürger«» 
mäbd)en alö ^auerntö^tern; bk eine l^atte glänjenbeö, fafla* 
nienbrauneô ^aav, bk anbere lange, f(^)tt)arje 3ö^)fe, bie auf 

238 



ben diiidm ^ttdb^in^tn; UiH watm Ubl^aft, fauber, frifd) unb 
eö tt)ar eine greube, jte attjufd)a«en. @te tt)aren warm unb fo 
gef(t)idft geHeibet, bag bie IMrfe beö ^Boïïjîoffô nt(^t un9efd)met* 
big mvtu. linâ;) bett)ieö baö ftd)ere 'auftreten ber ^tnber, ba% 
(te niâ)t ^â)uâ)Uvn voavm. liH fte eintraten, l^atte bit '^l^énar* 
bier mûrrifc^, aber hoâ) ^ott jartïid)er îiebe ôefagt: 

,,2(ct), ba feib il^r ja tt)ieber!" 

î)ann |)cb jte tint nad) ber anbern auf htn @cfeoÇ, (Iric^ 
i^nen hit ^aavt auö bem @eft(f)t, glättete hit ^â)ltiftn unb 
fe^te fte fanft, mt eö nur îDîutter tun, tt)ieber auf bie (Erbe. 

î)ie beiben 5l)läbd)en Ratten eine ^u^pe mit^thvaé:)tf mit 
ber fte aufö anmutigfîe fpieïten. 3«^eiïen bîicfte Qlofette "oùn 
i^ttv &tiäavhtit auf, il^r ^lidf mar bufîer. 

^ponine unb Njelma aâ)ttttn nidjt barauf. giir jte xt>at ^o^ 
fette voit tin ^unb. ^iefe brei îO^abdjen jaulten jufammen 
feine t>ierunbjtt)anjig ^al^re, unb hcâ) xvavtn fte fcl)on tint ^opie 
ber menfd)ïid)en ©efeïïfc^aft: l^ier 9]eib — ^ier ^erad)tung. 

!î)ie ^uppe ber @d)n)ejîern '^l^énarbier fa^ red)t abgerijfen 
unb ait auö, aber nid)tî^bejlon)eni9er mußte fte Mofette ben>un* 
berungönjürbig erfct)einen, ha fit boct) in ii^rem îthtn niemals, 
tt)enn mv ha^ i^inbermort gebrauci^en tt)oIlen, eine rid^tige 
^uppe befejfen "i^attt. 

^Ic^lid) bemerfte hit 'tl^énarbier, hit in ber ©ajîjîube auf 
unb ah ging, ha^ Mofette nid^t avhtitttt, fonbern htn htihtn 
fpielenben ^ahâ)tn 5ufa|>. 

„(Bo arbeitejî bu!" fc^jrie fte. „3ci^ n)erbe bici^ mit ber .^ar^ 
batfd)e avMttn le|)ren!" 

O^nt aufjujîel^en, wanhtt ftd) ber S^^embe ber 'îl^énarbier ju. 

„îaffen @ie fte bod^ fpielen", fagte er fajî angjîlid). 

50on einem Oîeifenben, ber eine .Çammelfeule unb jmei gla* 
fd)en 3öein bejîellt ^ättt unb nic^it wie ein elenber @d)norrer 
auôfal^, l^ätte biefer 3Bunfd) einen ^efel^ï bebeutet, ^ber ha^ 
einer mit einem verbeulten Jput unb einem abgefc^abten Dîodf 
ettt)aö tt)CÖe, o^<^«^t^ ^^^ ^l^énarbier nidjt bulben ju burfen. 
'î^arum fagte jte grcb: 

25P 



ff(BU ^at ju arbeiten, btnn fie x%t ja auà), 3(^ etnä|)re fie 
mé)tf bamit fie faulenjt." 

,,3Baö arbeitet fie benn baV' fragte ter grembe mit einer 
fanften ©timrne, bie nid)t ju feinen îajltragerfd^ultern paßten. 

„©trumpfe, tt)enn ee ^l^nen paft", anttt)ortete t>k "^^énar* 
bier. „Strümpfe für meine ^öc^ter, bit feine me^r ^àbtn unb 
balb narft laufen muffen." 

X)er grembe ftreifte bk rotgefrorenen ^ein^en ^ofetteö mit 
einem ^liä unb ful^r fort: 

„2öie lange braucht fie, um folct) tin ^Paar fertigjuflrirfen?" 

„^ei i^rer gauli^eit gen)i§ brei ober ^ier ^age." 

„Unb n)aö mag ein folc^eö Paar ©trumpfe mert fein, njenn 
eö fertig ifî?" 

^ie ^^énarbier warf i^m einen \)erä4)tlic^en "^M ju. 

„^inbeflenô breiftg ©onö." 

„2ö«rben ©ie eö mir für fünf granfen ablaffen?" 

„^immell^errgott!" rief einer ber gu^rleute, „für fünf gran* 
Uni ^enfe m^\ gür fünf piemper!" 

3e^t glaubte '^^énarbier, tin 2Bort jur ©ad^e fagen ju muffen. 

„CHun, mein .Ç)err, tt)enn eö 3i^re îaune mid, follen ©ie bieö 
Paar ©trumpfe für fünf granfen ^ben. 2öir fc^ilagen unferen 
©afîen nià)t gern tttva^ abJ' 

„Tiber ba^ @elb muß gleic!^ bejal^lt werben", fagte bit Zï)é' 
uarbier furj unb entf(|)ieben. 

„3ct) faufe alfo biefeö Paar ©trumpfe", tvmbtvtt ber 
îOîann, jog ein günffranfenflücf auö ber ^afc^e unb legte eö 
auf ben ^ifd). „.Çier ifl baö ©elb." 

X)ann tvanbte er fic^> an Mofette: 

//3^^t gel^ört beine Arbeit mir. @e^ fpielen, mein .^inb!" 

^î^énarbier trat an btn ^if(^ tmb nal^m n)ortloô ba^ günf* 
franfenjîurf. ©eine grau fanb il^re ©pra(f)e nid)t tt)ieber. ©ie 
hi% fic^ in bie kippen, unb il^r @efid)t »erriet ^a§. 

Q^of ette gitterte, aber fie magte boc^ ju fragen: 

„1>arf ic^ fpielen?" 

„©pier f4)on!" fd^rie bie ^^énarbier u?ütenb. 

240 



„"^anU^'f pjlerte bit Pleine. 

2î]^r ^unb bantU ter Söirtin, aber i^vi Heine @eeïe 
tt>anbU fia) bem S^^emben ju. 

"îl^énarbiet: ^tte ftd) tt)ieber an ben îifc^ ber 3^4)er gefegt. 
@eine grau fliiflerte i^m inö O^r: 

„SBer mag ber ©elbe fein?" 

//3<î) ^ftbe îOZiïIionare gefeiten/' erwiberte '^^énarbier pa^i^, 
„bk Dtöcfe n)ie biefen an^tten." 

Mofette l^atte ii^ren Strumpf beifeitegeïegt, war aber auf 
il^rem ^îa^ verblieben» @ie rührte fié) immer fo tt)eniö alö 
möQlid). liu^ einer @d)ad)tel, bie l^inter il^r ftanb, ^atU fte 
einige alte ^«d)lappen unb einen fleinen ^leifäbel genommen. 

(Bponint unb Njelma aii)UUn niâ)t baranf, tt)aö verging. 
3^re ganje ^ufmerf famfeit galt einer . fel^r ma)ü^tn ^aß* 
nal^me, fte ^atUn fia) ber ^a^t bemächtigt. X)ie ^uppe war 
weggelegt werben, unb (Eponine, bk 3tltere, verfuci^te ba^ 
^ä^d)en, fo fel^r eô ftd) aud) jîraubte unb fo fel^r eö miaute, in 
UM 3)lenge Heiner roter unb blauer Sappen ju witfeln. 3öäl^* 
renb fte biefe ernfte unb fd^wierige Tlrbeit voEbrad)te, erklärte 
fte in biefer füfien unb lieben^wiirbigen @prad)e ber .^inber, 
beren ^nmut ebenfo unnad^al^mlid) ijî rt>k ber ©lanj ber 
glügel eineö @c()metterlingö, bm Swetf il^reö 3öerfeö: 

„@ie]^fl b\x, biefe ^uppe ijî luftiger alî^ bk anbere. ©ie be* 
wegt ftd), jte fd)reit, fte ijl fogar warm, ^erjîel^jl bu, wir 
wollen mit i^t fpielen. @ie ift meine Zùâ)ttv, ié) bin eine 
"^atrn, '^â) fomme ju bir ju ^efud) unb bu ftel^ft jte. X)a 
merfft bu, ba^ fte einen ©djnurrbart l^at unb tufl erflaunt. 
.Çernac^ ftel^ft bn bit Ol^ren, unb btn <^é)roanif unb flaunft 
nûâ) mel^r. Unb bn fagfl: ^ein @ott, unb ié) fage barauf: 3a, 
SDlabame, baö ift meine '^od)ter, unb id) l^abe fte fo bekommen. 
.Çeute ftnb bit fleinen ^äbd^en fo." 

Tljelma l^örte biefen ^orfd)lag C^ponineö mit Begeiferung. 

3njwifd)en ^tten bit Sécher begonnen, ein jotigeê îitb ju 
fingen, unb fte brüllten fo laut, bai bit X)ecfe bavon gitterte, 
'^^énarbier ftimmte ein unb feuerte fte an. 

16 öugo, 5)ie (SIenbcn. 24] 



3Bte bit ^öQtl auö aütm ein O^eft juflanbe bringen, machen 
hinter auö ben unmöglidjflen î)ingen eine ^uppe. 3Bäl^renb 
(Sponine unb Njelma bk ^a^e alö gräuUtn l^erauöpu^ten, be* 




fleibete Sofette i^ren @äbeL X)ann na^m fte i^n auf ben livm 
unb n)iegte i^n in ben @d)Iaf. 

^ie ^^énarbier tt>ar mtbtv ju bem ©elben jurücf gefeiert. 
îDîein SDZann ^t rec^if, backte fte, ^ielleid^t ift ber ^erl ein 
DîotW^ilb. î)ie Dlei^en ftnb oft fo fc^ruaig! 

,,5DZein ^err . . .", fagte (te. 

242 



Huf î»iefe ^nrebe tuanbte iiâ) ber grembe um» ^iöl^er \)atu 
bk Z^énavtkv i^n ,/ô«ter îOîann" angerebet. 

„©e^en @ie, mein .Ç)err," fu^r fie fort unb fefete il^re füg* 
lid)(te SÖZiene auf, tU noc^ abfîoéenber tt)irfte alö i^re voütmbt, 
f,xà) wiü ja ôern, tai baè ^inb fpielt, ià) ^aV ^at nic^tô ba^ 
gegen, aber eö ge|)t bcd) nur einmal, tpeil @ie freigebig ftnb. 
^erfle^en @ie, bie l()at nià)t^f barum muS fte arbeiten," 
„Ha), fte ijî tt)0|)l ni«t 3^r ^inb?" 
„beileibe nein, .Ç)err, ee ift eine Heine ^rme, hk xoiv mi 
purem 9)litleib aufgenommen î^aben. Unb ein wenig blöb ijl 
baö ^inb auc^j, Söa^rfctieinlic^ ^at eö SBaffer im ^opf. @e^en 
©ie nur ben großen ^opf anl 2ßir tun für fte, njaö wir fönnen, 
aber wir ftnb nid)t reic^» ^a ifl eö leicht, Briefe in i^re .Çeimat 
ju f(^reiben, man friegt bod^ feine Antwort. @ct)on fec^ö S)lo^ 
nate! S)ie 9)îutter mu§ geworben fein." 

„@o", meinte ber SOîann unb ^erfanf wieber in feine träu^ 
merif(^e Stimmung. 

„^n ber SDîutter war auc^ ni(^t \>iel", fu^r bk ^^énarbier 
fort. „@ie ^at ba^ ^inb im &xâ) gelaffen." 

3öä^renb biefeé @efprä4)ö l^atte Cofette, ber txn ^nfîinft ju 
fagen ftfeien, ba^ \)on i^r bk Diebe war, hin 7(uge ^on ber 
^^énarbier gewanbt. ^ielleic^t fc^nappte fte tin ober ba^ anbere 
2öort auf. 

(Enbli(^ gab ber „îOîiÛionar" bem ^Drängen ber 5©irtin ma) 
unb wittigte bavtin, txn ^^benbbrot ju befielen. 
„2ßaö befe|>len ber .Ç)err?" 
„^rot unb Ääfe." 

Sr ijî boc^ ein @(^norrer, ba(t)te bk ^^énarbier. 
•^Die ^rinfer waren ncâ) immer bei ii^rem ©efang, unb auc^ 
Cofette fummte unter bem Ziiâ) vor iiâ) l)xn. ^lö^lic^ flotfte 
fte. @ie ^atU ftc^i umgebre|)t unb bemerkte bie Ç>uppe ber fleinen 
^l^enarbierö, bk jugunflen ber .^a^e vernac^Iäffigt worben war 
unb am Q5oben lag. 

©ie lieg il^ren @äbel fallen, ber boc^ immer nur ein l^albeô 
j^inb ab^tUn fonnte, unb blicfte junac^fî fcfeeu um ftd). !î)ic 



16* 



243 



Z^énavtkt iïanb bei il^rem £Dîann tmb flvîfterte, ^onine unb 
S^ïtna fpteïten mit ber i^a^e, bic @äfte f off en unb grölten; 
niemanb aà)UU auf fte. (So |)ieg feinen '^ugenbïitf \)erlteren. 
@ie frod) auf ^änben unb giigen unter i^rem *^ifd) l^er^or, 
^erftd)erte ftd) ncd) einmal, ha^ nkmanh aufpaßte, glitt bann 
raf(^ ju ber ^uppe l^in unb ergriff jte. 3m nac^ijîen ^ugenblirf 
tt)ar fie tt)ieber auf i^rem ^la^; fte ^attt ftd) fo gefegt, ba§ il^r 
(^d)aittn auf bie ^uppe fiel. X)aö Vergnügen, mit einem fo 
föfllid^en ©egenfîanb ju fpielen, tvav für fie offenbar fo auger- 
orbentlid), ba§ fte ft(^> mit ^öd)flem (Eifer baranmad)te. 

S^iemanb l^atte fte bemerkt, nur ber grembe, ber langfam 
fein bürftigeö îOlal^l \?erje]^rte, Uûhao;)UU fie. 

X)iefeö ©liicf bauerte fajl eine ^iertelflunbe. Tlber fo vor* 
ftc^tig Mofette auc^ gen)efen n)ar, fte bemerfte nid^t, ba% tin gug 
ber ^uppe auô bem ^é)atUn l^ervorjîanb, unb ba^ baii Seuer 
beô Camino greïï barauf fiel. !î)iefer ]^ettbeleud)tete, roftge gu§ 
lenfte fc^lieÇlic^ auc^ ^jelmaö ^litfe auf ftd), unb fte fagte ju 
(Sponine: 

„:^ufgepagt!" 

Verblüfft i^ielten bit Uibtn .^leinen in i^rem (Spiel tin, 
Mofette ^atU gett)agt, il^re ^uppe anzugreifen. 

^ponine jîanb auf unb ging, oi^ne bit ^a^t lo^julaffen, ju 
i^rer 9)lutter. @ie jupfte bit ^l^énarbier am Dtotf. 

„5ag miii) in Dtu^e", fagte biefe. „33îao wiHft bu benn?" 

„@ie^ bùd), îOZutter!" 

Unb fte beutete auf Mofette. 

î)ao ^inb, von btm @enug biefe^ feltenen Q3eft^eö ganj be= 
raufd)t, merfte nid)tö. 

^aö ©eftc^jt ber ^|>énarbier na^m einen wütenben !^uöbrutf 
an, 3|)r beleibigter @tolj tt)ar no4) vvilber aU i^t Sorn. So* 
fette ^attt fié) unterfîanben, btn ungel^euerlic^en Tlbjlanb nic|>t 
ju n)a^ren, ber fie von ber '^amilit i^vtv Q3rot]^erren trennte. 
(Sie ^attt bit Ç^uppe ber gräulein angetajlet. (Sine 3t(^vin, bit 
einen ^ufci^if babei ertappt, mt er baö blaue Orbenöbanb beö 
Saremitfd) probiert, fönnte nid)t tiefer empört fein. 

244 



J^eifer tjor ^ut (c^rîe fie: 

„Mofette!" 

Mofette na^m bte ^uppe unb îegte fte mit einer ©eBärbe, in 
ter ^erjtt)eifïung unb ^ett)unberung (ag, tt)ieber auf ben 
^oben. ^ann aber tat fte, tt)aö fte biefen ganjen an ^uf* 
regungen fo retd)en ^ag über nià)t ^ttan ^atu, tt)eber auf htm 
ÎBege burc^) ben 2Baïb, noé) aU fte ba$ @e(b verlor, nod) aî^ 
bie ^arbatfd)e brolfjte — fte hvaâ) in tränen auö. 

!^er Srembe tt)ar aufgejîanben. 

„2Baö gibt'ô benn?" fragte er, 

„@el^en @ie eè benn nic^)t?!" rief bie "^l^énarbier unb beu»= 
UU auf baö corpus delicti, ba^ ju giiSen Q^ofetteö lag. 

„3Baö benn?" 

„^iefeô ^ettelfinb l^at ftc^ unterjlanben, hk ^uppe meiner 
^inber anjufajfen." 

„î)arum au ber îarm? 3©aö ift benn haUi, tt>mn fie mit 
biefer ^uppe fpieït?" 

ff^xt i^un breiigen gingern i)ai fie fie angegriffen, mit 
i^ren fd)eu§lid)en .Ç)anben", fc^impfte bk ^^l^énarbier. 

Mofette fd)lud)jte nur »od) lauter. 

„Otul^ig, bu!" ferrie bk îl^énarbier. 

^er grembe trat jur îiir, öffnete fie unb ging l^inauö. ^iefe 
7(btt)efen]^eit beè ^ef4)ü^erö ber ^Uimn maâ)U bk îl;énarbier 
fi(^ ^unu^e, um Mofette unter bttn Zi^à) einen ^ritt ju ^er*= 
fe^en, ber ba^ arme ^inb laut auffcit>»^^i^« li^S. 

©leid) barauf ging bk Züvt lieber auf, unb ber grembe 
feierte jurücf; in btn ^änbtn l^ielt er bit märd)en]^afte ^uppe, 
^on ber voit fc^on gefprodf^^n ^abtn unb bit feit biefen S)lorgen 
baô (Entjütfen aUer ^inber beö 'î)orfeo war. (Er jleHte fie ^or 
€of ette l^in unb fagte: 

„!î)a, fie ift für biâ)J' 

Mofette blitfte auf; jte ^attt bm gremben mit ber ^uppe mt 
tim aufgei^enbe @onne angefîarrt, l^örte fprati^loö bit unfag* 
lid)en 5ßorte „jte ift für bic^" — unb je^t \>tvtvcd) fit fia), jog 
fi^ ängfllic^ unter ben Zi\â) jurüd. 

245 



@ie weinte nxâ)t me^r; 'oiilhiâ)t tt>aQU fte (aum me^r ju 
atmen» 

X)ie ^l^énarbter, (Eponine «nb Njelma waren ftarr. @ogar 
bie 3^4>er waren aufmerffam geworben. (Sine feierli4)e @titte 
]J)errfc^te in ber Ma\d)tmmt. 

SBieber begann t>k ^^énarbier nac^jubenfen. 2öer mûé)tt 
nur biefer TClte fein? (Bin ^rmer? (Ein SOîiûionar? Ober tint 
9)lifc^«ng auô beiben, ein ©auner? 

X)aô ©eftc^t i^vt^ ^anneô nal^m jenen TCuôbrntf an, ber im 
^ntli^ beô ?l)Zenf(t)en bie ^or(;errfct)aft gewinnt, fobalb fein 
tierifc^^er 3^^^^"^^ burd)brid)t. X)er ^afc^emmenwirt betrachtete 
balb bit ^uppe, balb ben gremben. (Er fc^ien ju wittern, ^aô 
bauerte nur eine @efunbe. ^ann trat er ju feiner grau unb 
flüflerte: 

r/^<^ö Seug foflet minbefîeno breiÇig granfen. i^eine !î)umm* 
Reiten! ^er 9)îann mug in SBatte gewi^elt werben." 

plumpe Sl^araftere l^aben eö mit nai'otn gemeinfam, ha% fit 
feine Übergänge fennen. 

„9^a, (Mofette," fagte bit 'î^énarbier in bem fuÇlic^flen ^on, 
beffen fte fällig war, „wiojî bu benn ba^ ^üppc^en nià)t 
nehmen?" 

(Enblid) wagte Mofette ftc^ auö il^rem (S4)lupfwinfel l^erauö. 

„.^kinc^en," ermunterte fte bit ^^énarbier järtlid), „ber 
.Çerr fd)enft bir eine ^uppe. îflimm fit bûâ), fit geprt bir." 

€ofette betrachtete ba^ Sößunberbing fajî mit ©c^irerfen. ö^oc^ 
war i^v @efic^)t mit tränen htnti^tf aber i^re TCugen leuc^>teten 
je^t auf xoit ber ^immtl Ui Sonnenaufgang. 2ßao fte empfanb, 
war nic^t anberö, alö wenn man i^r un\)ermittelt gefagt l^ätte: 
.kleine, bu bifl bit .Königin ^on granfreic^. 

Unb bùàc) \d)itn fit ju befürchten, ber ^li^ muffe fte treffen, 
wenn fte nac() biefer ^uppe griff. 

(Enblic^ wagte fie fia) nä^tv unb murmelte fcl)ü^tern: 

„X)arf ià)V' 

2)er grembe nicfte Mofette ju unb legte bit ^anb ber ^^uppe 
in bit i^vt, (Sofort jog ftc^ ba^ ^inb jurütf, aU ob f,bit ^ame" 

246 



fte t)erbrennen xnMU, unb blirfte verlegen ju ^oben. Um auf* 
richtig ju fein, muffen mv fo^ar ^injufiigen, baft fte babei bte 
Sunge auö bem îDîunb l^ärtaen lieg. ^lö^Uc^ griff |te nac^ ber 
^uppe unb fagte: 

//34) tt>iû fte j^at^erine nennen," 

^ö fal[) bijarr genug auö, mt biefeö ^inb in elenben îumpen 
nad) ber ^uppe in rofa Sl)îuffe(tn griff. 

„■^^arf ic^ fte auf einen @tu|)ï fe^en?" fragte (le. 

„î)oc^, mein .^inb", anin^ortefe bk "^^énarbier. 

3e^t war eô an (Sponine unb '^(jelma, neibifd)e ^Hdfe s« 
ttjerfen. Mofette fe^te j^at^erine auf einen @tu^l, l^odffe bann 
vor ilj)r auf ttm ^oben nieber unb betrad)tefe fte in e^rfiirc^* 
tigem ^tauntn, 

„©piel' bcâ)f Mofette", fagte ber grembe. 

„3c^ fpiele ja." 

^ie "^^énarbier empfanb eö unerträglid^, biefe @jene «weiter 
mit anjufe|)en. ^arum hat fie ben 5^*^tt^^^i^ ^»^ ^i^ (Srlaubniö, 
il^re j^inber unb aud) Q^ofette ju ^ett ju f^irfen, „benn hk 
kleine |)at ftc^ ^eute fe^r geplagt", mt fte mütterlich ^in* 
zufügte. 

î)er Srembe f)(itu M tt)ieber an t>tn Zi\é) gefegt unb \>er* 
fanf in nac^benflid^eö "träumen, ^ie Sedier maren t)on il^m 
abgerückt unb fangen nici^t mtï)v, üu^ ber gerne betrad)tetett 
fte i^n mit refpeftvoUer ^d)tu. S)iefer @onberling, ber fo elenb 
angezogen tt)ar, tk günffranfenftücfe aber fo locfer in ber Za^â)t 
ft^en ^atUf xt)av gen)i§ eine unl^eimlid^e (Erfc^einung. 

@tunben ver(lri(^)en. X)ie îOîetfe wav vorüber, ber ^ad)U 
roäd)ttv ^attt @(^lafenöjeit aufgerufen, bk 3e(^er maren ge* 
gangen, unb i>k .Kneipe war gefct)loffen worben. @d)on war ba^ 
geuer im .^amin erlofd)en, aber ber grembe fa§ nod) immer in 
ber gleidjen Stellung an feinem ^la^. ^on 3^i^ W 2^^t wec^* 
feite er ben livm, auf ben er ftdt) flutte, ^ber er l^atte, feit 
Cofette ni(^it mel^r ba war, fein 2Öort gefprocl)en. 

^ie ^^Ijjenarbierö waren, fei eö auö ^öflic^feit, fei e^ au«^ 
(Tleugierbe, in ber ©ajîftube geblieben. 

247 



fffÜQiü er fo tie îf\aâ)t verbringen?" murrte bk 'î^énarbier. 
liU ee jwei.U^r f(^ïuô, ^ah fte fid) befiegt nnb faßte ju i^rem 
©atten: 

ff^^ 0^^^ fc^lafen. Zu tu, waö tu tt)tC[ft." 

!î)er ©atte fe^te ftd) an einen ^ifd) in ber Q^rfe, jünbete eine 
Äerje an «nb begann ben „Courier grancaiö" ju (lubieren. 

Söieber verging eine gute @tunbe» ^er voaätvt 3Birt ^attt 
feine S^itung bereite breimal vom ^atum hx^ jum X)rucfver* 
merf burdjfîubiert, ^ùâ) immer rührte ftd) ber grembe niâ)t 

^l^énarbier l^üflelte, räufperte ftd), fd^neujte ftc^, fnarrte mit 
feinem @tu]^I; vergebend. 

(Er ifî tt)o]^l eingefd)(afen, bad)te er. 

^nblic^ na^m er feine SO?ü^e ab, trat vorfid^tig nä^er unb 
fragte: 

„^Sollen ber JÉ)err ftd) mâ)t jur ^ul^e begeben?" 

©id) jur d^n^t begeben fd)ien il^m vornel^mer aU fd^lafen 
gelten. @d)(afen geilen flang fo vertraulid), ja fogar familiär. 
@id) jur Dîul^e begeben ijî ein îujtruô unb fe^t Dtefpeft vorauf. 
(Eö ifl einer von jenen Tluöbrücfen, ber bit m^fîifc^e ^aâ)t be* 
ft^t, iiâ) am na(l)fîen '^ag auf ber Dted)nung geltenb ju mad)en. 
^in Simmer, in ba^ man f^lafen gel^t, fojlet itt)anjig @ouö, 
ein Simmtv, in ba^ man iid) jur din^t ht^iht, jn)anjig granfen. 

„'^(^ ja," fagte ber grembe, „@ie l^aben recl)t. ^o ijl ^l^r 
etall?" 

„3d) n)erbe btn ^errn führen", fagte ^^énarbier läd^elnb. 

(Er nal^m baö £id)t, ber grembe ergriff fein ^ünbel unb 
feinen @tocf; bann fül^rte ^l^enarbier i^n in ein gimmer in ber 
erjlen (Etage, ba^ mit erfîaunlidjem ^uji'uö eingerid)tet ivar; bit 
SDlöbel tt)aren auö îOîal^agoni, ba^ getvaltige Doppelbett von 
einem Rimmel überbackt. 

„5ßaö foU ba^V^ fragte ber Oteifenbe. 

„(Eö ifl unfer ^rautjimmer," fagte ber 3öirt, „tt)ir be= 
tt)0^nen eö je^t nid)t. ^c^^ vergebe ee ^ödjftene brei* ober viermal 
im 3a^re." 

„Der @tall xvävt mir ebenfo rec^t gen^efen", tvmbtvtt ber 

248 



grembe brüöf. X)od) fc^ien Z))énavhkv tiefe tt)enig verbinblic^ie 
3tugerung j« übergoren. (Er jünbete jwei neue 3öa(l^öli(^ter an, 
bie auf bem ^amin flanben, 3m ülto'otn brannte tin lebl^afteö 
geuer. 

^uf htm ^amin fîanb unter einer ©ïa^gïorfe ber Äopfpu^ 
einer grau, @ilberbra]^t unb Orangenblüten. 

„3Ba$ ijî benn ha^V^ fragte ber grembe. 

„X)er ^rautfranj meiner grau." 

X)er grembe betrachtete ba^ @cl)auptitf mit einem ^litf, ber 
ju fagen f4)ien: ^iefeö Ungeheuer i(l alfo einmal Jungfrau 
gett)efen! 

Übrigens log ^^jenarbier. liH er biefeö ^auè gemietet l^atte, 
um eine Verberge barauö ju ma(t)en, n)ar biefeö Simmer fc^on 
fo eingeri(t)tet geujefen, er i^atte eö mit allen 9)îobeln unb auc^ 
bem ^rautf(^mudf gefauft, wjobei er i>klUiçi)t baà)U, biefer 
@d)mutf tt)ürbe feiner ©attin ein ^ir i>ûn jarter ^nmut \)er* 
leil^en unb htm ganjen J^auö ttwa^ t)on jener, tt)ie eö bit Sng* 
länber nennen, 30o|)lanjîanbigfeit geben. 

HU ber @ajl fic^ umwanbte, n)ar ber 2öirt t)erfd)tt)unben. 
^I^énarbier ^attt ftc^ biöfret juriirfgejogen, ol^ne and) nur gute 
0"lad)t ju tt)ünf(^en. (Er tt)ûllte einen @afî nid)t mit refpeftlofer 
Jperjlid)feit bel^anbeln, htm er morgen eine l^alöabfci^neiberifd^e 
Dted)nung ju präfentieren geba(^)te. 

HU ber @afîn)irt in fein Stmmer trat, fanb er feine grau 
bereite im "î^ttt @ie fd)lief noct) nid)t. ^eim ©eräufd^ feiner 
@c^>ritte tt)anbte fie ftd) um unb fagte: 

„Unb hai bu eö glei^ weigt, morgen fd^meiS' xé) Q^ofette 
^inauö!" 

„©ofo", antttjortete "^l^énarbier îalt. ÎBeitere ditbtn VDurben 
jtt)ifd)en ben beiben nid)t auögetaufd)t, unb einige 9)linuten 
fpäter war bit ^tt^t auögelöf(^t. 

"î^er grembe feinerfeitö fe^te ftc^, nad)bem ber 3Btrt ge* 
gangen tt)ar, in einen îel^nflu^l unb blieb eine 2öeile nat^benf* 
lic^i. "^ann jog er feine <Bà)vif)t auö, na^m tint ber beiben 
^erjen, s>tvU\é)tt hit anbere, öffnete hit Züv unb ging l^inauö. 

249 



(Er tarn bnvd) ben ^orribor biö jur treppe, ^ter ^örte er ein 
fd)tt)ac^eô ©eräufd), baö tt)te ber TCtem etneö ^inbeö Hang. 
î)iefem ©eräufd) folgte er unb gelangte ju einem breie^igen 
^erfd^lag, ber unter ben @tufen ber treppe jtt)if(t)en alten 
i^örben, ^erbrochenem @ef4)irr, @pinntt)eben unt> @taub frei* 
gelajTen tvav; votnn man einen jerfc^liffenen @a(f t)oll @tro]^ 
ein '^ttt nennen tt)ill, fo lag ^ier ein ^tit, «nb barin fd)lief 
Mofette. 

(Sr beugte ftd) über fte unb betrad)tete fie. 

@ie fd)lief tief» 3^^*^ Pumpen ^atu fte ni(l)t abgelegt, '^m 
SBinter fc^lief fte immer befleibet, um tt)eniger ju frieren. 

!S)ie ^uppe, beren grofe glänjenbe Tlugen offen jîanben unb 
im ginflern leud)teten, ^ielt fte an ftd) gebrüdft. ^on S^'^xt ju 
Seit pieg fte einen fc^VDeren @eufjer auö, alö ob fte auftt)ad)en 
tt)otlte. (Heben i^vtm '^ttt jîanb nur einer i^rer .^oljf4)u]^e. 

^ine offene ^iire neben ^ofetteö §ï^erfd)lag gab ben (Eintritt 
in ein jiemlic^ geräumigeö Simmer frei. 3^^ ^intergrunb fa^ 
man burd) t>k ©laötüre jnjei fleine, tt)ei§überjogene ^ettc^en, 
.Çiier fd)liefen Njelma unb (Sponine. 

X)er grembe trat ein. (Er hthaâ^U, ba% biefeö Siötttter an ben 
@d)lafraum ber ^^énarbier grenjen mod)te unb xvoUU ftd) thtn 
jurücfjie^en, alö fein '^lid auf ben .^amin fiel, einen biefer un* 
ge:^euerlid)en .C)erbergöfamine, in benen jumeijl nur ein Heineô 
Seuerc^>en brennt unb bk fo fait auöfe^en. 3n biefem tt>av hin 
Seuer, nid)t einmal eine @pur ^on ^fd)e, aber etttjaö anbereö 
jog t>k '^ufmerffamf eit beö gremben auf ftd): jn)ei f leine, nieb* 
liâ)t .^inberf(^)u|)e tjon ^erfc^iebcner Oröge. (£r erinnerte ftd) 
ber uralten, reijenben (B>itU, ba^ t>k ^inber am SÖeil^nac^tö* 
tage einen ©d)U^ in ben i^amin flellen, in ben bann eine gute 
See ein ©efc^enf für fte legen fotl. (Eponine unb Njelma ^atttn 
nid)t verfäumt, fo ju tun, unb l^atten jebe einen il^rer (Bà)\x^t 
in ben .^amin gefleUt. 

"Der grembe beugte jtc^i ^or. 

!î)ie gee, i^vt !9^utter, tt>av fd)on bagen?efen; in iibtm ber 
(Bd)ul^e funfeite tin neueö ^tl)n^o\x^fti\d, 

250 



(Eben tt>ùUU ber grembe ftd) lieber jurücfjie^en, aH er ab* 
feitö, in einem bunHen 3ßinfel bt^ Camino, einen anbeten 
©egenjlanb bemerfte. (Eö war ein fd^mu^iger, grober ^cUf(^u^. 
Mofette ^atte in jenem rii^renben 3«trauen ber Äinber, ba^ 
oft getäuf(l)t; nie oänjli(^ mtmutx^t mvb, and) x^vt Cantine in 
ben ^amin geftettt. 

2öie füg unb ergaben i(î boci^ t>H ^offnungöbereitf(ib<^ft eineö 
^inbeö, ba^ nur bit ^erjtt)eifl«n9 kennengelernt ^aü 

!Der ^oljfci^ul^ mar leer, 

^et?or ber grembe leife in fein Simmer jurürffei^rte, griff er 
in feine Soejîentafc^e, jog einen îoui^bor ^ert?or unb fîetfte i^n 
in ^ofetteö Cantine. 

9, '^l^énarbier am 3Berf 

Um nä4)flen 5Dîorgen, Yoc^l jwei @tunben ^or ©onnenauf»» 
gang, fag ^err '^^énarbier M einer ^erje im ©ajîjimmer, 
|)ielt eine geber in ber ^anb unb bereitete bit Dted^nung t)Ott 
bem ^errn im gelben Dtocf t)or. 

@eine grau ftanb l^inter il^m, beugte ftd) ^or unb folgte 
feiner ^â)vi^t mit ben Tlugen. 'î)ie beiben tt)ec^felten fein 3ßort. 
X)er eine fci^tt)ieg auè tiefer Dlad^benflic^ifeit, ber anbere tt)0]^l 
auö jener frommen 7(nbad)t, mit ber ber 50lenfd)engeift bem 
Sßunber gegeniiberjîel^t. 

^aà) einer guten ^iertelftunbe ^oHbrac^^te "îl^énarbier fol* 
genbeö 20îeijîertt)erf: 

Dîect>nung für ben ^errn t)on 9^r, 1: 
Tlbenbbrot 
gimmer . 
Q5eleud)tung 
^e^^eijung 
Q3ebienung 

©umma 23 granfen 
^tait Q3ebienung ttjar gefd^rieben ^ebinnung. 

251 



„X)remnbjiî)anjig granfen!" rief grau Zi}énavbkv mit einer 
^egeijîerunâ, ber eine 9ett)iffe ^ebenHidjfeit kigemifd)t tt)ar. 

3Bie alle großen ^iinfîler, tt)ar ^l^énarbier mit feinem 5ßerf 
ni(t)t aufrieben, 

„91oc^) immer jun^enig", murrte er. @eine ^iene ^IxÖ;) ber 
Cafllereag^e, ber auf bem Sßiener .Kongreß bk .^riegöfd^ulben 
granfreid)^ fefîfe^t. 

„Jperr Z^émvbm, bu l^afl ganj re^it. @o mug man'ö 
machen/' murmelte bk grau, bie ftd) ber ^uppe erinnerte, 
„oîur fürct)te id), er tt)irb'$ nid)t bejal^len." 

3)Zit f altem îaâ)tln ertt)iberte ^l^enarbier: 

„(Er tt)irb kjal^len." 

!î)iefeo îa^en n)ar ein 3^td)en ^od)fîer ^ic^erl^eit. 3Baö fo 
gefaßt tt)urbe, mußte flimmen. X)ie grau machte aud) feine (iin^ 
tt)enbungen mei^r. @ie rütfte hk @tü^le jurec^t, m^vtnh i^v 
Petrin in ber @tube auf unb ab ging. 

//3d) ^be fünfjel^nl^unbert granfen @4)ulben", fagte er. 

„Vergiß aber nid)t," fagte bie grau, f,ba% ii) l^eute Mofette 
fortjage. !î)iefeo (Bd)eufal! 2öenn id) i^re ^uppe fel^e, merbe xâ) 
rafenb. 3(^ ntöd)te lieber 5ubn)ig XVIII, l^eiraten, alö fie einen 
Za^ länger unter meinem ^ac^ bulben." 

^îl^énarbier fledfte feine pfeife an unb fagte ^n)ifd)en jwet 
Sögen: 

„^u bringfî bem îO^lann bk 9te(|)nung." 

^amit ging er. 

^aum tt>ar er braußen, aU ber grembe eintrat, '^^énarbier 
tméi)U fofort tt)ieber in ber l^alboffenen *^ür auf. 'î)er @elbe, 
ber iî^n xt>û^ mö;)t gefeiten ^atU^ trug @tocf unb Q3ünbel in 
ber .^anb. 

„@o frül^ fd)on auf ben Q5einen?" fragte bit *^l^énarbier. 
„Collen ber Jperr unö f^on t)erlajfen?" 

"^aUi brel^te fte tjerlegen bit Otedjnung in btn ^änbtn unb 
fniff mit i^ren iTlägeln ba^ ^latt. ^^v @eftd)t jeigte jwei 
©efii^le, bit i^v ganj fremb tt>avtn, @d)üc^tern^eit unb ^e* 

252 



benfen. Offenbar festen eô i^v 9ett)aôt, einem ©ap, ber fo arm* 
ixd) auefal^, eine fol^e Dted^nung j« präfentieren. 

^er S^^embe bagegen fa^ nac^benfli^) tinb jerflreut auö. 

//3«/ i* ge^e." 

^,^at benn ber J^^err nid)t ©efdjäfte in 3)Zcntfermein" 

ff^titif iâ) hin nur auf ber X)urd)reife. 3Ba0 bin id^ 3^nen 
fd^ulbiô?" 

2Börtloö rei4)te fte il^m bie Dteci^nunQ. 

^er Srembe entfaltete ha^ Q5latt unb fal^ eö an; aber feine 
©ebanfen weilten offenbar anberöwo. 

„^aâ)tn @ie benn gute @efd)äfte l^ier in 5!)lcntfermeil?" 
fragte er plö^lid). 

„(Eö gel^t, mein ^err", ttmHvU fte erjîaunt, feine Tlbful^r 
ju bekommen. „TlHerbingö, bie S^i^^n ftnb fd)tt)er", ful^r fte 
flagenb fort, „^ürgerli^e ^errf(i^aften fommen fo feiten ju 
unö. Tltteö fleine ^eute. 5öenn mir öftere reiche unb freigebige 
©äffe n)ie @ie l^ätten . , , hi^ ^uögaben ftnb fo groß. *î)ie 
kleine jum ^eifpiel, tt)aö baö fojîet, man fönnte ben ^opf 
\)erlieren." 

„3öeld)e kleine?" 

„D^un, bit kleine, (Sie tt)iffen bo^, Mofette." 

„^« fo." 

„5Ölan ^erbient nid)tö, aber Steuern foll man jal^len, @e* 
tt)erbefleuer, ^infommenjîeuer, ©emeinbefteuern für 'îuren unb 
genfîer, ^acdtjîeuer! X)cr .Çerr tt)ei§, wie unerfättlic^ bit dtt^ 
gierung ift. Unb bann ^be i^ bod) auc^ meine Zöd)Uv, lin^ 
berer 2tutt ^inber ju ernäbren :^abe idb wirflid) ni4)t nötig." 

5)îit einer Stimme, bit glei(t)gültig flingen foHte, aber bod) 
gitterte, fragte ber grembe: 

„^enn man fte 3l^nen wegnähme?" 

Daö gerötete @eftd)t ber ^Ößirtin flral^lte. 

f,li(i)f guter .^err, nei^men ©ie fte bod?, nel^men ®ie fte 
gleich mit, xoiätln ©ie fte in 3«^^»^ «nb Butter unb feien ©ie 
^on ber ^eiligen Jungfrau nnb allen .^eiligen im ^arabieö 
gefegnet!" 

253 



„»gemalt !" 

„@te njoüen (te fofort mttnel^men?" 

„@ofort, rufen @ie jte." 

„Cofette!" fc^^rie bte ^^énarbter. 

rr3«S^if4)^» î^ûnn t(^) fa bte Dîed^nuitg bejal^ïen. 3ötet)tel 
ma4)t eö?" 

Sr warf ettteit ^lid auf bte Dlec^nung unb fottttte eine Q5e* 
tt)egung beô (Erflaunenö nt^jt unterbrücfen. ,;'S)retunbjtt)anjig 
granfen?" 

!î)tefer ®a^ fd)loö mit einem Dîufjeidjen unb einem grage* 
jeic^em 

'J)öc^ bie îl^énarbier l^atte ft(^ injtDif^en gefaÇt. Oîul^ig er* 
tt)tberte fte: 

,,3a bo(^, mein J^err, breiunbjVDanjig granfen." 

î)er grembe legte fünf Sünffranfenjlüdfe auf ben '^if^. 

„J^olen @ie bk kleine", fagte er, 

3n biefem ^ugenblirf trat "îl^énarbier t)or unb fagte: 

„^er ^err ^at fec^öunbjwanjig @ouô ju Beja^len." 

„@ed)öunbjtt)anji9 @duö?" fragte bk grau. 

,,3tt>««ii9 f«»^ ba^ Simmer unb fed)^ für ba^ TCbenbBrot. 
Unb tt)aö bie kleine betrifft, mug iâ) mit bem ^errn no(^ 
f^rec^en. £aS une aöein." 

î)ie 'îl^énarbier ^tte eine i'ener ^^nungen, bk bli^l^aft in 
einem xt>aâ)tn ©e^irn auftaudjen. @ie fpürte, ba% ;e^t ber @tar 
bk Q5ül^ne betrat, unb ging tt)ortloö l^inauö. 

%H bk beiben allein waren, bot '^i^énarbier bem gremben 
einen @tu]^l an. tiefer fe^te ft^, wäl^renb 'îl^énarbier fîel^en* 
blieb; fein ©eftc^it brürfte ©utmütigfeit unb (Einfalt auô. 

//3* möe)U 3i^nen nur fagen, mein ^err," begann er, ,^ba% 
iâ) biefeö ^inb ^on ^erjen gern ^dht. (Eö ifl Umi^â), aber man 
gewöl^nt ftct) an fo ttxva^, 3Baö fotl biefeö @elb bal CHel^men 
@ie bod) bk §ünffran!enflürfe weg. ^öal^rl^aftig, i^ mag bk 
kleine f(^)rerflic^ gern!" 

„3öen?" 

254 



ff^a, t)ie îleine (Mofette. @ie wollen fie unô n>egne^menï 
îftxxtt, id) mû mit 3^nen Qani offen fprec^en, fo aufrict)tiô, n)ie 
@te ein (El^renmann finb. 3(1? fann ba^ nic^t SUôeben, @te 
würbe mir fel^len, ^on Hein auf war fie bei unö, 3Sû^î wa^r, 
t>a% fie unö teureö ©elb fojlet, fie ^at au(^ i^re 'S^W^, unb wir 
finb tt)tii ©Ott nic^t reid)! ^al^r ifî auc^, baÇ i(^), alô fie franf 
war, \>ier^unbert granfen für fie anögegeben ^be. lihtt ber 
liebe @ott wiU, bai man audj einmal etwaé ©uteö tut @ie |)at 
weber ^ater noc^ SButter. ^d) l^abe fie aufgepäpelt. gür fie 
unb für miâ) ^àbt là) immer ^rot, 2öirflid), ià) l^änge an i^v, 
9)îan gewinnt fo etwaô lieb, i^erfle^en @ie. 3(^ bin ^ielleic^t 
nid)t fe^r gefd^eit, aber ein gutmütiger ^erl bin ié), ^ei mir 
gei^t nic^t alïeo nac^ ber Dtec^enmafd)ine. 3d) l^abe fie gern, bU 
Pleine, unb wenn meine grau aud) ttxtxiè i^eftig ijl, fie mag 
fie auâ), gür unö ifî fie mt tin eigene^ ^inb. ^c^j moc^ite gar 
nid)t me^r leben, wenn iâ) i^v füfiec^ ©eplapper niti^t mel^r im 
^aufe l^ören fottte." 

!^er grembe fal^ il^n fd)arf an, 

„begreifen @ie bod), mein ^err, man fann fein ^inb nt(^t 
fo o^ne weitere einem !iDurd)reifenben mitgeben. ^aU id) nià)t 
red)t? Unb auëerbem, @ie finb reic^, eö wäre ja tin @lücf für 
bit kleine, aber man mügte eö boc^ fid)er wiffen. SBenn wir 
annel^men, ba% ic^ fie l^ergebe unb ba^ Opfer bringe, gut, aber 
iâ) mufi bûé) wiffen, wol^in fie fommt, i(^ fann fie nid)t auö bem 
^uge tjerlieren. ^on St^it ju S^it mu§ iâ) fie boc^ befuc^en 
fönnen, mi^ überzeugen, bai i^v guter ^flege\)ater and) auf 
fie aufpaßt. (Eö gibt X)inge, bie man ni^jt madjen fann. 3(^ 
weig ja nid)t einmal, wie @ie feigen. 2öenn @ie fie wegführen 
würben, mügte iâ) immer benfen: n)a^ mag wo^l auö unferer 
fleinen îerd^e geworben fein? ^an müSte bod) irgenbwaö 
<Sct)riftli(^eö feigen, einen Si^ftl t)on einem ^a§ ober fo ttwa^J' 

!iDer grembe ^attt "^l^énarbier niâ)t auô ben TCugen gelaffen. 

„^err Sßirt," fagte er, „wenn man fünf SOîeilen tt>tit au^ 
^ariö ^)erauöfä]^rt, nimmt man feinen ^aS mit, 2öenn iâ) 
(Eofette nel^me, fo nel^me iâ) fie eben, unb ©c^lufi. @ie brauchen 

25? 



baju wtHv meinen Dramen ju wi^tn, noâ) meinen 2(ufentï>aïte* 
ort. ^tin ÎBunfd) ifî, ba^ fte @ie nie tt)ieberfte]^t. 3c^ fc^neibe 
ha^ ^anb bur^i, baö fte an @ie binbet. ^agt e(^ 3^nen? 3a 
ober nein?" 

3Bie bit !î)amonen unb ©enien an 9ett)iffen 3>^xà;)m bit 
@egentt)art eineö iiberôeorbneten ©otteô erfennen, fo betriff 
aud^ "^^énarbier, bai er eö l^ier mit einem robuften Soilïen ju 
tun l^atte, @(J^on gejîern ahtnb ^atu er il^n beobachtet, feine 
@efîe, feine Bewegung beô 9)îanneo im gelben Dtorf tt)ar il^m 
entgangen. Q3evor ber Unbekannte fo btuüia) feine ^nteilnal^me 
an Mofette befunbete, ^atu ^l^énarbier ttwa^ geal^nt. ^it 
Überraf(^)ung l^atte er bemerft, ba% bk ^licfe beö ^Iten immer 
mtbtv ju bem .^inbe juriidf feierten. 2öer tt)ar bief er 9)lenfc^? 
2Öarnm fleibete er ftd) fo fd?äbig, tt)enn er über fo beträchtliche 
©elbmittel verfügte! !î)er ^ater S^of etteö fonnte er nid)t fein. 
"Der ©roS^ater? 3Barum ^attt er ft^ bann nicl)t fofort ^or* 
gebellt? 2ßer ein Oîect)t l^at, maci^t eö geltenb. tiefer SOlenfci^ 
l^atte offenftc^tlicl) hin Tlnrec^t auf Mofette. 

^I^énarbier \)erlor iiâ) in ^agen Vermutungen. liU er aber 
begriff, bai biefer îOîann ein ^nterejfe bavan ^atu, ungenannt 
ju bleiben, fül^lte er ft^ flarf; unb aU bann ber grembe fo 
flar unb unmi^^erflänblic^ erklärte, rvaé er ju tun gebenfe, 
fül^lte er ftd^ mtbtv fc^wac^. darauf toav er nic^t gefaßt ge* 
tt)efen. ©eine Vermutungen n>avtn entkräftet. (Er bac!^te tint 
@efunbe naci^. ^l^énarbier n^ar einer von jenen SJîenfct^en, bit 
tint Situation fofort überfci^auen. ^ieö njar, bacifjte er, ber 
^ugenblitf, um rafc^) \)orjuge]^en. 2ßie alle großen gelbl^erren, 
btma^titvtt er im entfcl)eibenben ^^ugenblitf feine Batterie. 

//5ii«fJ^'^«^««bert granfen", fagte er. 

"^tv grembe jog ein alteô portefeuille auö fc^tt)arjem Seber 
au^ ber ^afd^e, btm er brei ^anfnoten entnal^m. (Er flutte 
feinen X)aumen auf bit @c|>eine unb fagte: 

n'^^¥ Söffen @ie Mofette fommen." 

(Bintn ^ugenblirf fpäter trat fte in bit ©aftfîube. ^er 
grembe fci)nürte fein Q5ünbel auf unb entnal^m il^m ein 5öoll* 

256 



f(cib, eine @d)virje, un ^!xäa)tn, einen Unterrocf, 2öott|1triimpfe 
unb @d)U]^e; tim ^ouflänbige ^etteibung für ein ftebenjäl^rtöe«^ 
îOlabt^ien. @an)^ in (Sd)tt)ar^. 

ffdMxnm ba&f ^inb, unb jteb btâ) tafd) an." 
'I)er ^or(\en graute Bereite, a(ô bie (Eintvol^ner "öon 5Qlont* 
fermeiî, bie eben il;re l:üren öffneten, ouf ber @tra§e nad) 
^Pariö einen armgefïeibeten ^ann au^fd)reiten fallen, ber ein 
fleineö, in Trauer ^ztUiMt^ ^abc^en an ber ^anb fül^rte. 
^a Mofette nidjt mel^r il^re Pumpen trug/ ernannten ^iele 
fie niâ)t 

10. Oft ^erfd)le entert f i 4) , 
mer fic^ in ^erbeffern fucibt 

©enjOi^ni^eitömagia ^aîU tk ^l^énarbier i^rem &attm freie 
^anb gelaffen. @ie war auf groge "^in^t gefagt. liU ber 
grembe mit Mofette fortgegangen tt)ar, lieg '^l^enarbier tint gute 
^öiertelftunbe ^erflrei^en, be\)or er fte M^titt naf^m unb i|>r bit 
fünfjel^n^unbert granfen zeigte. 

„^aö ijî aöeö?" fragte fte. 

@eit i^rer ^octijeit tt)ar eö baö erfîemal, ba% fit tint ^anb^ 
lung il^reö ^errn ju fritifieren tt)agte. 

X)er @d)Iag traf. 

„^u i^afl red)t," fagte er, „ic^ bin tin 3biot. @ib mir 
meinen ^ut." 

^r faltete bit bvti ^an!noten jufammen, fc^ob jte in bit 
Za^(i)t unb eilte bat>cn; aber er lief junäc^fl in ber falfct^en 
£)îid)tung, nac^ re(t)tö. (Einige Ülac^barn, hti benen er ft^ er* 
funbigte, brad)ten il^n auf bit ri(t)tige @pur, benn bit îtvâ)t 
unb i^r Begleiter waren auf bem 3öege nad) 5it)riç) gefeiten 
worben. (Er folgte biefem ^inweiö unb ging, t)or (tc^ l^in 
fpre4)enb, mit langen <^â)vititn weiter. 

*î)iefer ^enfd) ifî unjweifeli^aft eine ^iUion in einem 
gelben Dîo^, murmelte er, unb ié) hin tin alberneô ^ie)^. (Erfl 

17 ^ugo, Sie (Slenbcn. 257 



l}at er jmanjig @duô ôegcbcn, bann fünf granfen, bann fünf jic^, 
fd)ltcglid) fünfjei^nl^unbcrt; immer mit ber ^(eidjcn Q5erett^ 
nnïti^Uit. (gr l^ätte aud) fünfä^e^ntaufenb (gegeben. 3<*) werbe 
ii)n fc^on noc^ einl^olen. 

^ud^ tt)ar eô fonberbar, ba§ er für bk kleine bereite Kleiber 
mit^thvaâ)t l)atu. @id)er flerfte ha ein ©e^eimniö ba^inter. Unb 
fold) ein ©el^eimniö (ä^t man fid) niâ)t mtbtt entnommen, 
n>enn man eö einmal am ^Ööitfel ^t. ^ie (Sel^eimniffe ber 
9îeid)en ftnb @c^tt)ämme t>on @olb, man braud)t fte nur auô* 
jupreffen. 

•^iefe (Ertvägunöen befd)äffigten il^n, unb er fam nenerlid) ju 
feiner ©(feluSfolgerung: iài) bin ein alberneö ^iel^. 

3ßentt man ^ontfermeil auf ber @tra^e gegen 2m\) ju ^er* 
läSt, ^at man einen tt)eiten HxxMid auf bie ^od)ebene. (Er 
l^afte tvxt>atUtf ha% er ben £Ölann unb hk kleine feigen n)ürbe, 
aber fo gefpannt er aud) ^uöfdjau l^ielt, er konnte nxâ)i^ be* 
merfen. 2öieber fud)te er (Sriunbigungen einjul^clen, aber bamit 
tjerlor er nur S^it 3}Zan fagte i^m, ber 50îann unb ba^ ^inb 
^tten bie Dtic|)tung naâ) btn Sßalbern um &aQn\) eingefcä^lagen. 
^Ifo folgte er i^nen bal^in, 

@ie i)amn einen ^orfprung, aber tin ^inb ge^t langfam, 
unb er lief f(^nell. li\xé) ttxiv i^m bk (Segenb tjertraut, 

^lö^li4) blieb er fte^en, fd^lug ftci^ vor bk @tirn, mt 
jemanb, ber bk Jpauptfa(i^e vergeffen l^at unb ^Ibenwegö mie*» 
ber umfel^ren tnöa)U. 

//34> ^^ii^ tntxn ©emel^r mitnel^men muffen!" rief er. 

^ann aber nac^ einem furjen Sögern: 

fflié), injtt)if(t)ett entmifc^en fte mir." 

^r machte ftc^ lieber auf btn 2ßeg unb lief, fajî ftc^ier, bk 
beiben einjul^olen, miig weiter; wie ein 5«4)ö lief er, ber eine 
^tttt ^irf^ü^ner mtUvt 

Unb tt)irfli(^, aU er an ben 'îeici^en vorübergefommen war 
unb bk grofie Sic^jtung jur dité)Un ber @traÇe \>on Q3elle\)ue 
überquerte, bemerfte er l^inter dntm @trau(^ einen ^ut, ber 

258 



i^n mit otogen (grttjartungen erfüüte. 3tt ber Zat, Mofette unb 
ber Unbcfanntc l^atten ftc^ ^ier niebergefe^t, !î)te Pleine war 
niti^t ju feigen, aber ber ^opf ber ^uppe ragte über bem 
©trauet l^er^or. 

î^énarbler täufd)te fid) mà)t Offenbar \)atu ber SOlann l^ier 
^pla^ genommen, um Mofette ein menig Dtaft ju gönnen. 3m 
nad)jîen ^ugenbltrf ftanb ber SSirt t)or il^nen. 

„(Sntfctulbigen @te, mein ^err," rief er atemïoô, „l^ier 
l^aben @ie 3^re fiinfjel^nl^unbert granfen tt)ieber!" 

Unb er reid)te bem gremben hk brei ^anfnoten. 

„^a^ htbtum baèV fragte ber TClte. 

„X)aö bebeutet, bag id) Mofette tt)ieber^aben mW\ antwortete 
^l^énarbier refpeft^oïï. Mofette erbitterte unb f(^miegte (td) an 
i^ren Q3ef4)ü^er. tiefer fal^ ^l^énarbier tief in bit 2(ugen unb 
fragte gebel^nt: 

„@ie woHen Mofette wieberl^aben?" 

„3a, mein ^err, iâ) mû fte wieberl^aben. Unb iâ) mU '^^ntn 
auâ) fagen, wiefo id) baju fomme. 3* ^(^^^ «^^^ ^<^ö 9îe4)t, fte 
3l^nen abzutreten. 3* bin ein (Ehrenmann, ^erflel^en ©ie? iDic 
kleine gel^ört nià:)t mir, (te gel^ört iljjrer 9)îutter. 3^^^ 5)Zutter 
^at (te mir anvertraut, ic^ fann (te nur i^r wiebergeben. @ie 
werben fagen: bie SÖZutter i(l tot. 5)lögli(t). 7(ber auc^ in biefem 
gaïïe fann i(^) t>a^ ^inb nur jemanb geben, ber mir einen 
fc^riftlid)en Auftrag ber SDîutter vorzeigt, t>ai iâ) ba^ ^inb i^m 
auol^änbigen foll. I^aô i(l Har." 

3öortloö jog ber grembe baö portefeuille l^eraué. ^er 3Btrt 
war t)on freubigem @(i^rec! burd)fc^auert. 

@ofo, bactite er, ba l^ätten wir il^n. Sr will mic^ be(lec^en. 

Q3et)or ber grembe fein portefeuille öffnete, blirfte er um 
ftc^. ^tin 5Ölenf4) war ^u fe^en. (Sr(î nat^bem er ft(t) bavon 
überzeugt ^atu, Happte er ba^ ^Portefeuille auf, jog aber ni(i)t 
baè erwartete ^anfnotenbünbel l^erauö, fonbern ein fletneô 
^latt Rapier, ba^ er entfaltete unb bem 2öirt ^inl^ielt. 

„@ie l;aben rec^t. îefen @ie." 

17* 259 



Snontremï fur SOler, 25. ^m 1823. 
^err îl^énarbier, 
übergeben @te Mofette bem Überbringer. 

X)te Hetnen 9îeflfd)«îben n^erben 3^nen beja^lt n^erben. 

ganttne. 

„kennen @te btefe Unterfdjrift?" fragte ber grembe. 

^0 tt)ar ganfineö ^anb» ^l^énarbter erfannte (ïe. (Sr fonnte 
feinen ^innjanb ergeben. (Ein boppelter 3trger regte ftd^ in il^m, 
ber 3trger, hk erl^offte Q5efîed)ungofumme ju tjerïieren, unb ber, 
gef(î)ïagen ju fein. 

„@ie können baö ^ïatt ju ^i^rer Dîed^tfertigung bel^aïten." 

^l^énarbier trat einen tt)0^îgeûrbneten Dtiicfjug an. 

„^ie Unterfdjrift ip fa ganj gut nacl)gea]^mt", murmelte er. 
„@ut, fei'é barum!" 

7(ber er ttjagte noâ) einen legten ^erjit)eifelten ^erfud^. 

„3)lag eö l^ingel^en", fagte er. „@ie ftnb ja tt)o^ï ber 5Dîann. 
llhtt @ie miiffen mir aUt meine fleinen TCuélagen erfe^en, 
man fdjulbet mir iimn beträci^tlici^en betrag," 

X)er grembe erl^cb ft(^ unb fagte, tväl^renb er mit ber ginger* 
fpi^e etn)aô ®taub t)on feinem 3trmel ^ovt\(i)nttitt. 

„^err ^l^énarbier, im Januar fc^ulbete 3^nett bit S)lutter 
l^unbertjmanjig granfen. 3m gebruar fanbten @ie eine 9tec^* 
nung über fünf^iunbert granfen. @ie erhielten im gebruar 
breil^unbert, Anfang îO^arj mthtv breil^unbert. @eit:^er ftnb 
neun îO^cnate t^erfloffen, î)ao maci^t, ha fünfjel^n granfen me* 
natlid) ^erabrebet njorben waren, ]j)unbertfünfunbbreiftg gran* 
fen. !î)a (Bie bamalô ^unbert granfen jutjiel erl^alten l^aben, 
fönnen @ie je^t funfunbbreiÇig beanfpruc^en. 3(i^ l^aU 3^^"^" 
fünfjel^n^unbert gegeben." 

'îl^énarbier "^atu ba^ ©efü^l eineè 3Bolfeö, ber in bie gaûe 
gegangen ifî. 3Ber ifî biefer ^eufelöferl? backte er. 

260 



Unb er tat, toa^ jeber 3öolf getan ^ttt, er jerrte an ber 
gatte. ®*ûn einmal f^attt tk Untjerfrorenljjett geftegt. 

„JÉ)err D^^nenamen/' fagte er furj entfc^lcffen, unb bteömal, 
ol^ne feinen ^öflic^en Zon beizubehalten, „iâ) werbe Mofette 
tt)ieber an miâ) nehmen, xt>mn ©ie mir nic^t taufenb 
^aler geben." 

Dîu^ig fagte ber grembe: 

„^omm, Mofette." 

Sr na^m Mofette an ber .Çianb unb l^ob feinen @totf auf, 
ber nö4) am ^oben lag. 

^l^énarbier fal^ ben fîarfen Knüttel unb bebacfete, hai bk 
©egcnb einfam tt)ar. (Er ^erpanb, ba^ alle wjeitere 9)îii^e unnü^ 
fei, unb lehrte um. 

11. Sflr. 9430 taucht lieber auf unb Sofette 
jiel^t b a^ große £ôô 

'^tan ^alj'ean tt)ar nid^t tot. 

liU er im 3)leer fiel (ober eigentli^, aU er ftd^ in^J îDîeer 
fallen ließ), )x>av er o^ne ^tttt. (Bv fc^iwamm hi^ an ein @(l)iff; 
baö t)ûr '^(nfer lag, unb fletterte in ein Q5oot, ba^ auögefe^t 
Yoav. ^ort \)erbarg er (td) biö jum Tlbenb. Wit (Einbruch ber 
S^ac^t tt)arf er ftd) wieber in bk 2öogen nnb erreichte bk .^üfte 
unweit t)on Q^ap ^run. X)a er etwaß @elb bei fid) ^attt, !onnte 
er ftc^ Kleiber t)erf(baffen. (Ein ^afci^emmenwirt in ber îfta^t 
t)on ^alaguier trieb bamalö ba^ einträgliche ©efc^äft, ent* 
fprungene Sträflinge ju befleiben. î)ann marf4>ierte ^ean 
^öaljean, wie alle Verfolgten, bk (td) bem @efe^ entjiel^en 
muffen, auf unbegangenen SRebenwegen nac^ ^ariö. @ein erfler 
Unterfd^lupf tt>ar ^rabeau^r, fpäter fam er nac^ Q5eaujTet, 
^riançon, in bie ^odjalpen. So war eine unjîete, gewagte 
gluckt. (Er erreid)te ^ariô, unb in îOZontfermeil ^aben wir il^n 
wiebergefunben. 

(Beine erjîe @orge in ^ariô war eô gewefen, für ein fleineö 
9)Zäb(^en tjon fieben ober ad)t 3a|)ren 'îrauerfleiber ju beforgen 

261 



unb ein Quartier ju mieten. î)ann xt>at er tta(^ SOlontfermeil 
gegangen. 9}îan erinnert fid), ba§ er fd)on anlä^li4> feiner erflen 
glu(t)t eine gel^eimniötJoKe Dîeife in jene ©egenb unternommen 
^attt, mit ber fid) auc^ bie ^ufîijbeprben befc^jäftigten. !^ber 
man ^ielt i^n ja für tot, unb biefer Umflanb begünfligte ba^ 
î)unfel, ba^ er um ftc^ ju tjerbreiten jlrebte. 3n ^ariô n^ar ilfjm 
awâ) ein 3^i^w«Ô^ï>ï^^^ i« ^i^ ^änbe gefallen, ta^ bk SRad^ric^t 
t>on feinem ^obe gebra(|)t l^atte. X)aô beruhigte i^n unb brachte 
i^m fafl ben grieben, aU ob er mvtlia) gejlorben tt)äre. 

9)ocl) am felben ^benb, an bem 3ean 5^^al|'ean Mofette ben 
.flauen ber ^^enarbierö entrijfen l^atte, fam er na4> ^ariö ju* 
rü(f. ^ei einbre4>enber ^ai)t })klt er burc^ ba^ %ût \)on 
îDlonteaujt: feinen C^injug. J^ier nal^m er eine X)rofd)fe, bit i^n 
nad) ber (Sfplanabe beö Obfert>atoriumô brachte, ^ort entließ 
er fte tt)ieber, beja^lte bin ^utf(t>er, nai^m Mofette an ber ^anb, 
unb bk beiben marfd)ierten burd) eine Dlei^e bunfler ©tragen 
nac^ bem ^ouletjarb be TJ^opital. 

Drittes Buch 

©a0 ïjattiB? Corbeau 

1. î)aé ö^eft beô U^uö unb ber £er*c 

!î)ao J^aué auf bem ^oule^arb be l'hôpital, baô bie ^rief* 
träger nur nac^ ber Drummer fünfjig Ui jtt)eiunbfünfjig 
fannten, tt)ar bei ben ^inmo^nern beô traurigen ^öorflabtquar* 
lierö ^avâ^é^aux^^^t'otavix unter bem uîamen ^auô ©orbeau 
befannt, unb bamit ^attt eô folgenbe ^enjanbtniô: 

Um 1770 toavtn in ^ariô, am Sl^atelet, jwei föniglid^e 
^rofuratoren tätig gen^efen, beren einer Corbeau, ber anbere 
Dienarb l^ieg — didht unb ^nd)^; tint Siigung, bit lof en S)îau* 
lern Gelegenheit gab, Lafontaines gabel fdjerj^aft auf (te anju* 
tt)enben. ÎJen ©ammlern luftiger linttbûttn ijî ni(t)t unbefannt, 
b<t% bit beiben Söürbenträger fid) an Subwig XV. mit ber ^ittt 
um ^bänberung ifereô ö^amenö tvanbttn, unb tatfäc^lic^ njurbe 

262 



htm diahm Corbeau gejlattet, ftd) l^tnfürber ©crbeau ju fd)rei> 
bcn, tt)ä]^renb Dtenarb, minber 9lücflt(^, nur hk ^rlaubniô er= 
^ielt ein ^ ^or feinen O^amen ju fe^en, fo ba^ er, peinlich) 
genug, ben Dramen ^renarb tragen mu^te, 

îytaâ) ber lofalen 'îrabiticn wav 9)îei(îer ©orbea« ber C^r* 
Bauer unb (Eigentümer ;eneô geräumigen, eben Jpaufeô auf bem 
^oule^arb be V^6)(>xtal, ^cr bem 3ean ^alfean i'e^t fte^en* 
blieb, 3Öie ein fc^>euer ^ogel ^atu er biefen entlegenen ^la^ 
gett)äl^lt, um l^ier fein S^efî ju bauen. 

(Er griff in feine 2oe|îentafci^e, jog einen ©c^lüffel l^er^or, 
fd)loS bk ^üre auf unb (lieg, nadbbem er forgfältig lieber ah 
gefperrt ^attt, hk Zvtppt Ijjinauf. Mofette trug er noâ) immer 
auf bem Htm. 

Huf btm 'îreppenabfa^ angelangt, jog er einen anberen 
@d)lüffel ^er^or unb öffnete eine ^üre. X)aî^ Simmer, ba^ er 
htttat, glid) el^er einer 2öerf (lätte unb tt)ar jiemli(^ geräumig; 
eine ^atva^t lag auf bem ^oben. X)aè übrige Mobiliar beflanb 
auö einem Zifà) unb einigen ©tül^len. (Ein eiferner Ofen glühte 
im ÎBinfel. X)er Sßiberfd^ein einer ©tragenlaterne beleuchtete 
fpärlic^ bk bürftige (Einrid)tung. ^m ^intergrunb, in einer litt 
^erfd^lag, (lanb ein ©urtbett. ^tan ^alj'ean trug ba^ ^inb 
ba^in unb legte eö nieber, ol^ne ba% eö aufwachte. 

^r mad)te geuer unb jünbete eine ^erje an, bk auf btm 
Zifâ) bereitflanb. X)ann begann er, Mofette mit einem ^M ^oll 
(Entwürfen unb innigfler Särtlic^ifeit ju betrad)ten. ^ie kleine 
fc^lief in jener ungetrübten ^öertrauenöfeligfeit, bk nur ber 
l^öc^ijlen ^raft unb ber äuCerjlen ©(^wäd^e möglich ifl, ol^ne ju 
wiffen, tt)0 fte ftc^ befanb. 

^r beugte ftc^ über fte unb tü%U i^u ^anb. 

(Eè tt)ar fd^on l^eller Za^, aU ba^ ^inb tvxt>aâ)U, X)aô faille 
îié)t einer !î)ejembermorgenfonne fiel burc^ ba^ genflerfreuj 
unb jog lange Streifen über btn ^lafonb. ^lö^lid) polterte 
eine fd^werbelabene gul^re an btm ^aufe \)orbei unb erfc^ütterte 
wie ein @turm bk ©runbfejlen beè ©ebaubeô. 

„3a, grau!" rief Mofette unb ful^r l^oc^, „iâ) bin fdjon bal'^ 

263 



Unb f(t)on war fie auö tem 35ett gefprungen, tajîete, tpä^renb 
i^u fct)laffc^tt)eren lixxQtn noc^ l^alb gefc^loffen tt>avtn, an 
ber 3öanb. 

„3)îetn ©Ott, mein Q3efen!" jammerte (le. 

3e^t öffnete fte bie ^ugen ^an^ unb blickte in ba^ lac^elnbe 
©eficbt 3^^" ^aljeanö. 

„lid) richtig!" fagte fte. „Outen Za^f mein ^err." 

^inber mactjen ftd) rafd) mit greube unb Olücf \jertiraut, benn 
greube unb ©lücf i(l il^re j\t)eite 2Ratui% 

€ofette bemerfte .^at^erine ju Sü§en il^reö Q3etteö, nal^m fte 
auf unb begann 3ean ^aljean auöjufracjen. 2ßo fte fei, unb ob 
$>ariö mvtlié) fo grog fei, unb ob îOîabame Z\)émxbm be* 
ftimmt nic^t ^ier^er tarnt, Unb plöi^lie) rief fte auö: 

„2ßie ^übfd) eö |)ier ift!" 

3n 3Birnict)feit njar eö ein redfit ungemütlicher TCufent^alt 
— aber fte fü{)(te iiâ) frei. 

„@oiï i(t> nià)i außfei^ren?" fragte fte. 

„^u foUfî fpielen", fagte '^tan ^aljean. 

2. Beobachtungen ber ^Birtin 

3ean ^aljean gebraud)te bk ^orftdÈ)t, niemals M ^age auô* 
juge^en. (Erfi: in ber Dämmerung magte er einen Spaziergang 
t)on ein ober jtt)ei <Stunben, jun)eilen aöein, oft mit Mofette; er 
bevorzugte bann bit entlegenjîen ^tittnaüttn ber Q3ou(evarbö 
unb trat erfî nad) (Sinbruc^ ber ^aâ)t in tint ^ivà)t tin, Um 
liebfîen befud)te er bit beö l^eiîigen îOîebarbuô, bit am nacl)jîen 
lag. 2Öenn er Mofette nic^t mitnahm, blieb fte hti ber Tllten, 
ber Verwalterin beö .^aufeö, von ber Valjean ba^ Quartier 
gemietet ^attt, ^oc^ jog eö Mofette vor, mit Valjean fpajieren^ 
zugegen. Sogar einem vertraulichen ©titnbct)en mit .^atl^erine 
entfagte fte gern jugunfîen eineö Tluöflugö. 

So ertt)ieö ftc^, ba^ Mofette von Weiterer Olatur ttjar. 

î)ie ^Ite führte bit 2Birtfcl)aft, focljte unb beforgte bit 
(Einfäufe. 

2(54 



SOlan lebte einfa^), bod) tvurbe ber itamin nie fait, wie eô 
tt)o]^l bei ben '^llerarmjîen gefd)e^en mag, ^n bem îOîobiliar 
ättberte 3ean ^al/ean nic^tö, boc^) lieg er bit ©laötüre, bie 
lu ^ofetteö ^erfc^lag fül[>rte, bur^) tint Jpoljtüre verfc^liegen. 

Sr trug nûâ) immer feinen gelben Dîocf, feine fc^n^arje ^nie^ 
^ofe unb feinen alten Dtorf. "^uf ber (Btrage ^ielt man ii^n für 
einen Q5ettler. 2^rt>tihn gefc^jal^ eö, ba^ milbtätige grauen i^m 
einen @ou in bit ^anb brüdften. 3ean ^aljlean na^m bie 
SOÎunje an unb verneigte fid) tief. Ober eö ereignete fi(ö, ba§ er 
felbfî einem Bettler begegnete; bann l^ielt er juerfl fiirforglici^ 
Umfc^au, ob niemanb i^n fel^e, trat bann ju htm ^rmen unb 
brüdfte il^m rafc^ eine SOlünje, oft fogar ein @ilberjîu^ in bit 
^anb, !Darauö entfîanben unangenel^me Folgerungen. £Oîan be* 
gann i^n in ber ©egenb ben Bettler, ber Tllmofen gibt, ju 
nennen. 

®ie alte Vermieterin, eine miggunjîige unb mürrifdje, 
fc^werl^örige ^erfon, beoba(l)tete 3ean Valjean aufmerffam, 
ol^ne ba^ er eö bemerkte. 3^r fc^lec^jteö ©e^or i)am jur golge, 
bai fit jur @efd)tt)ä^ig!eit neigte. @ie befag noc^ jtt)ei S^^ne 
auö il^rer bejferen Vergangenl^eit, einen im Dberfiefer, einen 
im Unterkiefer, unb biefe htibtn pflegte jte gegeneinanberju^ 
preffen. Urfprünglid) l^atte fte Mofette auöjufragen ^erfu(i^t, 
aber nur n^enig l^erauöbefommen, ba bit .kleine nur anzugeben 
njugte, fte fei auö îDîûnffermeil. (Eineé 5)îorgeno aber bemerfte 
bit @pionin, ba% "^tan ?î^aljean auf fonberbare 2ßeife fid) in 
bem unben)ol^nten ^eil beö ^an^t^ ^u f(l)affen machte, ^it bem 
(Betritt einer alten ^al^t folgte fte i^nx, unb fonnte, ol^ne felbfl 
bemerkt ju Yotvbtn, bntâ) einen ^ürfd)li^ beobachten, xt>it er, 
offenbar auö Vorftdjt, mit bem Dtürfen gegen bit Züv jîel^enb, 
ein ^tui auö ber Za\(i)t jog, biefem Olabel unb S^mvn entnahm 
unb ben @4)og feineö Dtocfeö aufzutrennen begann; bann nal^m 
er ein gelblic^eö Rapier, ba^ er entfaltete, auö bem Verfiel. 
^it ^d)ttätn erfannte bit liltt einen '^aufenbfranfenfc^ein. 
C^ô xt>av tt)o]^l ber itt)titt ober bvittt, ben fte in ii^rem îthtn ju 
fe^en befam. ^u§er ft^ tjor (Erregung lief fte bavon. 

265 



^urj nac^^er tarn 3eatt ^aljtan ju i^v itnb hat fie, tiefen 
^aufenbfranfenfcfeein ju tt)ect)feln; er i)aht, mt er fagte, gejîern 
abenb feine ^Ibjäl^rlic^en Sînfen er^lten. 2öo nur? backte 
bie TClte - ifl er boct) erfî um fed)^ Ul^r auogeganâen, unb um 
biefe @tunbe ^Iten bk ^a^tn ber ^taat^hant boc^ gewiÇ 
n\â)t offen. 

^ie 2(îte tt?ect)feïte hm @c^ein, l^ielt aber nid)t reinen 3)îunb. 
î)iefe Q5anfnote, reid)ïid) kommentiert unb tjer^ielfältigt, ^ah 
Hn @et>atterinnen anè ber Sîue beö ^igneö^^^aint-^arcel 
Hnla% ju erregten ^iôfufftonen. 

lin einem ber folgenben ^age trug eö ftd) ju, bag "^tan 
^aljtan in ^emböärmeln auf htm ^orribor ^ol^ fägte. !î)ie 
^Ite war gerabe im Simmer unb räumte auf. @ie benü^te bk 
@elegenl[)eit, näl^erte ftc^ bem Dîocf 3ean 33al)eanô, ber an 
einem S^agel ^ing unb unterfuc^te il^n. !î)ie ^a^t mar tt)ieber 
vernäht. 'î)ie ttJacfere grau betajîete ba^ .^leibungôflurf unb 
gïaubte in ben <S(^ö§en unb ^aiHen ^apierbünbel ju füllen. 
Offenbar tt)ieber ^aufenbfranfenf(^eine! 

Ûberbieô bemerkte fte, ta% noâ) fonfî allerlei in Un ^afd)en 
jletfte. î)a n)aren nic^t nur ta^ Olä^jeug, baö fte fc^on gefe^en 
^attt, fonbern and) eine t>iät ^rieftafct)e, ein fe^r gro§eô 
50îejfer unb — ^erbad^tig genug — einige ^erüdfen in t?erf(^ie* 
benen 5<^^^^^- ^^ ^^^/ ^^^ ^^ ^^ K^^^ Dîorftafd^e eine ^a^' 
fierung für bejlimmte, untjorl^ergefel^ene gätte t)ort)ereitet wären. 

3. ^in günffranfenftücf 
roUt lärmenb über ben ^oben 

^ei @anft 9)^enarbuö gab eö einen Q3ett(er, ber auf htm 
Dtanbjlein tim^ jugefd)ütteten Q3runnenô ju l^orfen pflegte unb 
ttm 3ean ^alj'ean oft ein Tamofen jufterfte. O^ie ging er an 
i^m \)orbei, o^ne i^m einige @ouö ju reichen. Suweilen fprac^ 
er fogar mit i^m. Rubere Bettler, bit biefem offenbar mi%ün* 
tiig waren, be^upteten, er fei iin ^olijeifpi^el. 'îatfacfee i\\, 

26^ 



t>a^ er ein ehemaliger ^irt^jenbiener unb fünfunbftebjig ^al^re 

alt toav; faft nie l^örte er auf, ®thtU t)or fia) ^in ju murmeln. 

(Eineö HUnH tarn 3ean ^al;ean bort \)orbei. (Er ^atte ^o* 

fette nid)t bei (td). Unter einer Laterne, bit eben angejünbet 




tt)orben tt)ar, bemerkte er htn Bettler an feinem Qtrt>cf)nUn 
^la^. 3ßie immer, htUtt er, tief vorgebeugt, \>or ftd) l^in. '^tan 
^aljean trat ju i^m unb bot il^m fein gewöl^nlic^eö ^Imofen. 
<piö^lid) blitfte ber Bettler auf, fa^ 3ean ^alj'ean fdjarf im 
@ejt(^t unb beugte ftd) unverjüglid) ttieber t)or. !î)iefe bli^^ft 

267 



fct)neUe ^etvegung oenügte, um ^e^^^^ ^aljean erbittern ju 
Söffen, ^^m ttjar, alö ob er im @^etn ber Laterne nic^t baß 
fc^irffalöer^ebene, gutmütige ©eftc^t beô alten ^ir(^enbietterö, 
fonbern ein furchtbarem, nur ju belannteè @e(tc^t gefe^en ]j)ätte. 
3^m war jumute tt)ie einem îOîanne, ber ftc^ unverfe]()enö einem 
^iger gegenuberjîe{)en fte^t. (Erfc^rocfen, fafl ju @tein erjlarrt, 
fu^r er jurücf ; er tt?agte n)eber ju atmen nod) px fprec^en, fonnte 
weber bleiben nca) enteilen, !î)er Bettler ^ielt btn Äopf wieber 
vorgebeugt unb f4)ien nid)t weiter auf i^n ju achten. (Ein 3n^ 
fünft, t)ielleic^)t ber ge^eimnißvotte '^rieb ber @elbfter^ltung, 
î^ielt 3^^" ^aljean bavon dbf ein 3Bort ju fpred^en. 1)er Q3ett^ 
1er ^atu bk gleiche gigur, bie gleiche Haltung, biefelben î\xm^ 
pen wie immer. 

3c^ bin verrürft, baö^U '^can ^aljtan, 3(ö träume. (Eö i|l 
unmöglich. 

^ief beeinbruift ging er nac^ ^aufe. 

.^aum wagte er ft^ felbjî einjubefennen, ta% er glaubte, 
3at?ert erfannt ju ^aben. 

liU er nac^tö barüber naâ)haà;)U, bebauerte er, bzn 50Zann 
ni(t)t noâ) einmal angefprod)en unb baburc^) gezwungen ^attt, ein 
iwtiu^ ^al aufjublicfen. 

TCm nä4)ften ^age fe^rte er hd einbred^enber !î)unfel;^eit 
wieber an jenen ^la^ jurücf. 2)er Q5ettler war jur @teöe. 

„©Uten ZaQ, ^ann", fagte 3ean ^aljean entf^jloffen unb 
reichte ilS)m einen @ou. 

X)er Q5ettler blirfte auf unb fagte mit fläglici^er Stimme: 

„^anfe, guter .^err!" 

Sm war ber alte .^irc^enbiener. 

^tan ?Bal;ean fü|)lte iiâ) voHfommen berul^igt. (Er begann ju 
lad)en. 

„2öo, jum 'îeufel, glaubte id) nur biefen 3avert ju feigen?" 
fragte er (iâ), ff^aU id) ;e^t erft flare ^ugen?" 

Unb er backte nic^jt weiter barüber nac^. 

Q^inige ^age fpäter, an einem ^benb - eö mo4>te ac^t Ul^r 

268 



fein - fa§ er in feinem 3iwmer nnb \k% Mofette mit lauter 
Stimme buc^fîabieren; ha prte er tk ^auötüre ge^jen. Î)ai5 
war fottberbar« "^k liltt, bu ané) im J^aufc njol^nle, pflegte 
hti ^tnbrud) ber l^unfell^ett ^u Q5ett ju ge^en, um Steigt ju 
fparen. 

3ean ^aljean gab Mofette ein 3eid)en, fie fotte f(^n)eigen. ^r 
i)övU, wk jemanb t>k treppe ^inauffîieg, (So fonnte immerhin 
bk lilU fein, tk, "oon einem Unnjo^lfein betroffen, 'okUtiâ)t 
^nm ^pot^efer gegangen tt>at. (Bv (aufc^ite. & xt>axm f(^tt)ere 
dritte, t>k ^on einem 5Dlanne ^erjurü^ren fdjienen; aber tk 
lilU trug plumpe ^à)u^t, unb ber @ang alter grauen ifî bem 
ber SDlänner nic^t unäl^nlid), 

3ean ^aljean blieö bk ^erje auö. ^r ^ieg Mofette inô "i^tn 
ge^en unb fagte leife: „@el^ ganj fliö inö ^tit, kleine." 2Bä]^^ 
renb er fte auf bk @tirn fügte, tt)urben bie (Scit>ritte unl^örbar. 
'^tan ^aljean blieb regloö, ben Dtürfen gegen bk Zm, auf bem 
@tul^l ft^en; in ber ^unfell^eit l^ielt er ben üttm an. îiXad) 
einiger St^it roanbtt er fic^, ba er nicbtö l^örte, geräufc^loö um, 
unb alö fein Q5licf bie ^ür traf, fal^ er im (Sc^liiffellcd) 2ià)t 
^er @cl)ein glic^ einem unl^eimlid)en @tern in ber ginflerniö 
ber £Oîauer. Offenbar flanb ba i'emanb mit ber ^erje in ber 
^anb hinter ber ^ür unb ]^ord)te. 

Söieber vergingen £9Zinuten. 3^^t tjerfc^wanb ba^ 2iâ)t. 
l^oâ) rt>avtn feine ^â)vitu jn \)erne^men. Offenbar ^tte ber 
Unbekannte feine ©c^ui^e auögejogen. 

3ean ^al/ean legte ftd) angefleibet auf fein ^itt unb tat bie 
ganje ^aii)t lang fein Tluge ^u. 

HU er gegen £9îorgen einjufd)lummern begann, n^erfte i^n 
baö knarren einer ^ür, bit am (Enbe beö ^crriborö ju einer 
5Dlanfarbe fül^rte; tt)ieber ^orte er biefelben ©c^ritte tt)ie geftern 
abenb. @ie näherten fia), (Sr fprang auô bem "^tti unb legte 
fein Ol^r an ba^ ^Sdjlüifellcct), baö jiemlic^ grog n)ar; gemig 
njürbe er im Söorübergel^en ben gremben, ber bit SRacbt in 
biefem Jpaufe jugebrad)t unb an ber ^üre ge^orc^t ^attt, feigen 
fönnen. 

269 



(£ô wav mvUid) ein 3}Zauu. X)ieömal ging er, o^nc flehen* 
.^ubleiben, an ^tan ^al;eanö Zixv ï)oruber. 3m ^orribor war 
cô nod) ju bunfeï, man fonnte ^a^ @eft(^t niâ)t anônel^men. 
HH ber îOîann ahtv auf ben '^reppenabfa^ trat, fiel ein 2ié)U 
fîral^ï auf i^n unb jeidtjnete fci^arf bk Umriffe feiner ©ejlalt 
ab; 3ean ^aljean fonnte ben Dîii^en ganj iîberfc^jauen. "Der 
grembe tt)ar 1^0(^9ett)ad)fen, trug einen langen Dtotf unb einen 
flarfen Knüttel unter bem ^rm. !î)er @tiernacfen erinnerte 
an 3a^ert. 

3ean ^aljean ^(itu ^erfuc^en fönnen, i^m buvâ) ba^ genfîer 
na(^jufe]^en, aber baju ^ättt er eö öffnen muffen, unb ha^ 
tva^tt er nid)t. 

Offenbar ujar ber grembe mit einem ©c^lüjfel in ba^ Jpauö 
gekommen, aU ob eö fein eigeneö tt)äre. 2öer i^atte il^m ben 
@(^lüffel gegeben? Unb \t>a^ bebeutete bai^l 

liU bk ültt um fteben U^r morgen^ fam, um aufzuräumen, 
warf i^r 3ean ^al;ean einen bur^bringenben ^lic! ju, aber 
er fragte nic^tö. lin ber grau war nié)t^ Ungewö^nlic^eö ju 
bemerfen. 

5öäl^renb fte fegte, fagte fte: 

,f^ai ber ^err nic^t l^eute nad)t jiemanb in$ ^au^ gelten 
gel^ört?" 

gür biefeö ^Iter unb in jener @tabtgegenb ifl aà;)t U^r 
abenbö fpäte ÎRaé)t 

„£)tid)tig ja", antwortete er ganj unbefangen. „2öer war 
t^ benn?" 

„Unfer neuer 3)lieter." 

„5öie i)tx%t er benn?" 

„3d) fann eö ni4>t einmal genau fagen. X)umont ober S)au* 
mont. (Sin gewö^nlidjer Dlame." 

„Unb waö ift biefer .Çerr ^umont?" 

'Die 'Jllte fa^ i^n tüdfif(^ an unb antwortete: 

„Dtentner, wie @ie." 

270 



^klkiâ)t meinte fie nicl)tö bamit, aber ^tan ^aljean miS^» 
traute i^v. liU i>U liltt ôegancien war, nal^m er auô bem 
@d^ranf eine ^unbertfranfenroUe unb (îecfte fte in hk Za^é)t. 
Obwohl er baUi vcd)t ^orft(|)tig ju 3Ber!e ging, fiel eine îDîiinje 
jur (Srbe unb route ïaut über ben ^oben. 

7(ïo eô bunfeïte, (îieg er bie 'îreppe ^inab unb l^ielt naà) htu 
Un ^ùUn auf bem ^oule^arb ^uöfd^au. (Er fa^ niemanb. 
Offenbar toat hk ©trage vodjlänbig ^eröbet. ^((ïerbinge fonnte 
fid) j'emanb l^inter ben Räumen verborgen l^alten. 

(Er flieg bk 'îreppe n^ieber l^inauf. 

„^omm, Mofette", fagte er. 

(Er nal^m fte hti ber ^anb unb fiii^rte fte fort. 

Viertes Buch 

3agö im ©unfeeln, ftumme ßatutt 

1. @trategif(^er Sicfjacf 

3ean ^aljean uvlk^ aUhalb ttn ^^oulevarb unb bog in 
eine @eitenfîra§e tin; fooft er nur fonnte, wä^tt er leiten* 
tt)ege, ging and) man<i)mal ein @tücf jurücf, um ft(^ ju über* 
jeugen, t>a^ er ni4)t \)erfolgt tt>erbe. 

^iefeö Manöver ift bem ^irfd), bem bic ^äger auf ben 
gerfen ftnb, eigentümlid). 3«ma( auf @trerfen, tt)o bit gäl^rte 
ftc^ tief in ben ^oben einprägt, \)ai eö btn ^orjug, bit 3äger 
unb bit ^nnbt ju täufci)en. ^an nennt biefen @4)lic^ in ber 
3ägerfprad)e ben „falfc^ien EXü(fn)eg". (Eö war eine ^oKmonb* 
nad)t. 3ean ^aljean fül^ltc ftd) burd) biefen Umflanb begün* 
fligt. !î)er ^onb ftanb noc^) tief am .Çorijont unb fcijnitt 
fdjarfe ^à)atttn in bit ©tragenfajfabe. '^tan ^al)ean fonnte 
im ^unfel an btn 2öänben entlang gleiten, jugleict) aber bie 
Wetterleuchtete ©egenfront fc^arf beobachten. ^î^ielleic^t bebac^tc 
er niâ)t jur ©enüge, ba^ i1)m bermagen bit bunfle ^titt tnU 
ging. liU er aber in bem @tra§engewirr ringe um bit Dîue be 

271 



"Polmau untergetaucht ït>av, glaubte er gewi^ ju fein, tag er 
ni(i)t t)erfoIgt tt)erbe. 

Mofette lief neben i^m ^tv, o^ne gragen ju fletten. î)ie £ei== 
ben, bit fte in i^ren erjîen fettiö 2ebenô)a^ren auögejlanben 
i^atte, l^atten jur golge gehabt, ba§ fte einen pajTi\)en €^arafter 
entwirfelte. @ie ^atu iid) - ein Umfîanb, auf ben mv noà) 
beô öfteren jurürffommen n^erben — , ol^ne eö red)t felbfî ju be* 
merfen, an bie @d)rutten il^reö ^efc^ü^erö unb an tk Saunen 
beö @c^irffalö gett)ö^nt. 7luc^> fül^lte fte ft^i in @id)er]^eit, n^enn 
er nur hti i^r w>av. 

^tan ^al;ean tt)U§te ebenfott)enig mt Mofette, tt>ù^in biefer 
2öeg ii^n füi^rte. (Er legte fein @d)irffal in ©otteö ^anb n)ie 
fte ta^ i^re in feine. 3l^m tt>av, aH ob au^) er gefül^rt tt)erbe 
it)ie fte; er glaubte tin unfid)tbareé Sßefen ju füllen, taè i^)n 
lenfte. ^r ^attt feinen feflen ^lan, feine flar umriffene lih' 
ftc^t. 3n biefem Tlugenblirf tt)ar er nod) ni(t)t einmal fefî über* 
jeugt, ba^ er eö mit 3a^ert ^u tun ^atu, unb njenn biefer 
Srembe anà) mvtiiù) ^a^ert n)ar, ob 3at)ert i^n erfannt ^aht. 
2öar er benn niâ)t ^erfleibet? ©laubte man i^n nxâ)t tot? 

TlUerbingö, feit einigen ^agen gefd^al^en ^inge, hk bebenf* 
lié) fc^ienen. 9)Ze]^r n^ar nic^t nötig. €r l^atte ftc^ entfdjloffen, 
nie tt)ieber in ba^ .Ç)au6 ©orbeau jurütfjufel^ren. 3öie ein ^ier, 
ba^ auö feinem ^erflecf aufgefdjeudjt ijl, fud^te er junä^^jl ein 
2û(i)f in bem er ftd) verbergen fönnte, unb bac^>te, er tt)iirbe 
fpäter ein bauernbeö ^erflecf finben. 

'j^tan ^al;ean burc^querte im Sicfjatf ba^ Quartier 59Zouf* 
fetar, ba^ f(t>on im ^unfel lag, alö ob bort nod) bit ^olijei* 
orbnung beö 5!}Zittelalterö gälte. 3n (Irategifd^er $öorjtd?t 
freujte er ju mel^reren 9)îalen bie Dtue Senfter unb bit Dîue 
Copeau, bann bit Dtue bu Q5attoir*@aint*^ittor unb bit Dtue 
bu ^uitö4'.C)ermite. Ce gibt in biefer ©egenb .Çierbergen, aber 
er tPoKte in feine eintreten, benn er fanb feine pajfenbe. !î)o4> 
wav er überzeugt, bai man, fallö man il^m nachgegangen fein 
foHte, feine @pur langfî t?erloren l;abe. 

ÜH e6 elf U^r fd^lug, ging er gerabe bit diut bt ^ontoife 

272 



entlang unb tarn an bem ^olijeifommtffariat vorbei, ha^ in 
Plummer 14 untergebra(^>t x% (Einige @efunben fpäter l^ieé 
i^n ein ^nfîinft ftc^ umwenben. 3m (Schein ber Laterne, bk 
an bem ^ommiffariat angebrad^t n)ar, (onnte er brei ^DZänner 
ernennen, bit in biefem Hu^tnbliä ber diti^t naà) an btm 
Bureau ^orbeifamen. (Einer ber brei trat in ben ^auöeingang. 
!î)er îOîann, ber an ber @))i^e marfct^ierte, f4)ien ^aljean 
^ùd)iï t)erbä4>ti9. 

„^omm, ^inb", fagte er ju Mofette unb beeilte ftd), a«ö ber 
diut be ^ontoife l^inauöjufommen, ^r tväl^lte tt)ieber einen 
Umtt)eg, umging bit ^affage beö ^atriar^je^, bit ju biefer 
ö^at^tjlunbe fc^on gefperrt mar, burd)mag bit dint bt r(Epée be 
^oiö unb bit 9tue be TTlrbalète; enblic^ ^erfd)tt)anb er in ber 
Dîue beö ^oM. 

^ö gibt bort an ber ©teile, wo l^eute ba^ Kolleg DtcÛin ijl, 
an ber ^bjweigung ber 9lue CTleuve @te.^@ene^iè^e eine 2ßeg* 
freujung, ^tv ^onb fcl)ien grell l^erab. 3ean ^aljean trat in 
ein .Cauötor unb htbaâ)ttf ba^ er bit brei £eute, fallô fte il^n 
nùà) tjerfolgen follten, ^ier fel^r gut erfennen tt)iirbe, tt)tnn fte 
auf btm l^ellbeleuci^teten ^la^ träten. 

3n ber Zat t>ergingen feine brei 59îinuten, alö bit ÜOlänner 
fc^on erfd)ienen. (So tt>avtn je^t il^rer t)ier, alleö l^c(^gett)a(^fene 
îeute in langen braunen Stößen, mit runben ^üttn unb ^nüt* 
teln in ber Sauft. 3^re @rö§e xt>av ni4>t minber unl^eimlic^ 
tt)ie bit liïtf in ber fte (td) im X)unfeln ^ortt)ärte bewegten. 
Wan ^ättt fit für s>itv ©efpenfter l^alten fönnen, bit iiài) aH 
Bürger verfleibet l^atten. 

inmitten ber 5öegfreujung blieben fte flel^en unb fc^ienen ju 
beraten, ©ie fallen unentfd)lûjfen auô. 3^tter, ber fte ju fül^ren 
f4>ien, beutete mit ber £Hed^ten nad^ ber Dtic^tung, in ber 3ean 
^aljtan weitergegangen war; ein anberer fc^ien nad) ber ent* 
gegengefe^ten (^titt gelten ju wollen. 3n bem Tlugenblirf, alö 
ber erftere ftd) umwanbte, fiel ba^ 5!)Zonblid)t t)oll auf fein @e* 
ftd)t. '^tan ^ali'ean erfannte beutlid^ 3at)ert. 

18 ^uflo, 2)ie Elenöen. 273 



2. @lücfli(^)ertt)eife fahren auf bcr 
^ufterli^er ^riicfe Sßagen 

3e^f wav für ^^an ^aljtan atteö flar. §vir ;ene SÖlänncr 
aüerbinaö bauerte bit Un^tm^^tit nod) an, Sr mad)te ftd^ alfo 
i^tr Sögern junu^e, benn »aö jene an ^tit verloren, fonnte 
er aH @ett)inn buchen. (Er trat auö bem ^auötor, in htm er 
iiâ) tjerborgen ^attt, unb eilte in ber Dîic^tung gegen htn ^avbin 
beß ^lanteö weiter. Mofette begann ju ermüben, er ^oh fte auf 
unb trug fte. ^aé)tliâ)t Spaziergänger waren ni4>t ju feigen, 
bit Laternen ^attt man wegen beô SOîonbfd^einô nic^t an* 
gejünbet. 

Un ber Dtue be la Oef unb bem Harbin beö ^îanteô \)orbei 
fam er jum Ûuai. .Ç)ier wanbte er ftc^ um. ^tit unb breit 
hin 5i}îenf(^. 2(u(^ in ben @eiten|îra§en war niemanb ju ent* 
becfen. (Er atmete auf. 

3e^t ging er auf btn ^ont b'^ufterli^ ju. X)amalö gab eô 
bort nûâ) einen ^ßädjter, ber îOîautgelb erl^ob. (Er nal^erte ft^ 
bem 9)Zann unb reichte il^m einen @ou. 

„3wei @ouô!" fagte ber ^n^alibe, ber btn X)ienfî ^erfalf), 
„(Sie tragen ein .^inb, ba^ geilen ifann. @ie müjfen für ^t^ti 
jal;len." 

(Eö war ärgerlid), ba^ fein Übergang über bit ^rürfe @egen* 
flanb einer (Erörterung geworben war. ^alj'ean bejal^Ite. lieber 
wäre eö il^m gewefen, wenn feine Sîud)t glatter ^onfîatten ge- 
gangen wäre. 

©leidjjeitig mit i^m ful^r ein groger îaftwagen jum redeten 
Ufer l^inüber. X)aö war günflig. (Sr fonnte im <Bà)atttn ber 
gul^re gelten. 

^itttn auf ber ^rürfe begel^rte Mofette, beren güge erflarrt 
waren, ju geilen. (Er fe^te fte ju ^oben unb nal^m fte an 
bit .Çanb. 

@obalb er bit Q3rürfe überfdbntten ^attt, bemerkte er jur 
Dlec^ten einige îagerpla^e. Um bal^in ju gelangen, mugte er 
tintn breiten, l^eU t)om îOîonb beleuchteten D^aum überf^^reiten. 

274 



(£r sögerfc nid)U ®ti\\z Verfolger xvavtn offenbar einer falfdjen 
@pur gefolgt. 'j^tan ^aljean glaubte ftd) auger ©efal^r. & 
tt)urbe ôefud)t, aber nt4)t \)erfcîgt. (Eine fleine @affe, hit 9tue 
bu €]^emim5ï^ert=@aint*^ntoine, jog ftct) jw:)if(^en -^ol^en 
SDîauern bal^in. (Ein bunfïer, enger 533eg, mt für il^n ge^ 
fd)affen. ^e^or er eintrat, blidfte er ftc^ um. (Er fonnte t)on 
feinem @tanbpla^ auö bk 7(ufterli^er Q3rücfe in il^rer ganjen 
îange überf(^auen. (Eben tauchten am anberen (Enbe ber ^rücfe 
t)ier @(i)atten auf. @ie famen ^om Harbin beô ^lante^ ]^er* 
über unb njottten offenbar baô rechte Ufer erreid)en. 

^ier ©chatten — ^ier ÜO^änner! '^tan ^öaljean erfci^auerte. 
î)ie @pür:^unbe Ratten ba^ îlQilb tt)ieber aufgef(^>eu(j^t. ^ber 
noc^ Ukh dm J^offnung. ^ielleic^t ^atttn bk *okt îOîanner 
il^n nid^t gefeiten, alô er mit Mofette btn l^eûen ^îa^ über* 
fd)ritten ^atu, ^r brauchte nur in bie fleine ©trage tin^vt^ 
biegen, hx^ ju ben îagerpla^en \)orjufîogen unb jtt)ifcl)en ben 
©emüfefelbern unb ®é)ntt^albtn ju t)erf(^tt)inben. 

3^m fc^ien, man fönne ftd) biefer fleinen fîilïen ©trage 
anvertrauen. 



3. Umi^ertaften . . . 

SRac^ ungefä|)r breil^unbert ®d)ritten fam er an eine @tette, 
tt)0 bie ©trage ftci^ gabelte, ^r ^am vor ftd) gett)ifferma6en bie 
htibtn 3tt)eige eineö Y. 

3öo]^in fottte er ftc^ wenben? ^r jögerte ni(^t, fonbern bog 
re4)tö ab. 

5öarum? 

©egen linfö mugte er in bit ^orjlabt gelangen, alfo in be* 
tt)Ol^nteîJ ^tUtt, rec^tö aber auf unbebaute^ 5anb, in eine ver* 
lajfene Obe. î)od) gingen bit beiben niâ)t mtf^v befonberö 
fernen. Cofetteô furje ©(i^ritte verzögerten '^tan ^öaljeanö 
@ang. ^r mugte fte mtbtv aufnehmen, ©ie legte ben .^opf 
an feine ©(^)ulter unb fc^tt)ieg. 

^on S^it ju Seit tt^ttt er ftc^ um unb l^ielt 2(uöf(^au. 



w 



27? 



^ino^er wav er beflrebt, \id) auf ber bunften @eite ber @tra6e 
lu ^aittn. ^lô er fic^ tk erfîen SDîale umwanbte, fa^) er nic^tô; 
rittgöum war tiefeö @cl)tt)etcjett. (Sci^on fiil^lte er fic^ ttrt>a^ 
ft(^erer. 'îMo^ïic^ bemerfte er, ba% ftc^ nid)t weit i^inter ii^m 
tiït>a^ htrt>t^U, 3e^t be^ann er ju laufen, l^offte, eine Ouer^ 
flrage ju erreichen unb bort ^k @pur falfd^en ju fönnen. 

(Er erreichte eine îOlauer. "^oâ) war ber ^ße^ nic^yf ^olïenbe 
tjerfperrt. X)ie îOîauer f(t)lo§ eine ÛuerftraÇe ab, wieber mußte 
3ean ^aï;ean ftd) entfd^eiben, ob er nac^ redt>tö ober nad) linfö 
Weiterreisen fottte. 

^r fal^ nad) rec^tö. ^ier lief bk @tra§e jwifd)en @c^>uppen 
unb @d)eunen weiter unb enbete in einer ©angaffe, ^er ^in-^ 
tergrunb, eine l^ol^e tt>txit 9)îauer, war beutlic^ ju ernennen. 

'^ann fa^ er naé) linU. 3n biefer Dîid)tunâ war bk ©traße 
o^ftn. 3n einem ^bjîanb ^on ttwa jweil^unbert @d)ritten ging 
fte in eine anbere über, ^ielleid^t war bort ba^ ^eil ju finben. 

3n bem ^ugenblirf, aU er eben weitergeben wollte, bemerkte 
er an ber näc^iften ^cfe in biefer @trage ttma^ Dlegungölofeö, 
eine livt fc^warje @tatue. 

^aö war unverkennbar ein SJîann, ein ^oflen, ben man 
auîJgejlellt ^atu, um i^m ben 5Öeg ju fperren. 

3ean ^alj'ean ful^r jurürf. 

©leicfejeitig würbe dn ©eräufc^ l^örbar. 3ean ^al/ean tt>aQU 
einen ^lirf um bie @traSenecfe unb bemerfte fieben ober aà)i 
@olbaten, bk in ber 9îue ^oloneau vorbrangen. ^r fonnte 
il^re Bajonette aufbli^en feigen. 

3n i^rer @pi^e ernannte er ^avert. @ie marfc^ierten lang* 
fam unb vorftdjtig. Oft blieben fie ftel^en. 2ßa]Srf(^>einlic^) burd)=' 
fu(^ten fte alle 50lauerwinfel unb ^auötore. 

3n ber ^rt, mt fte ftc^ bewegten, fonnten fte eine 5î^iertel= 
jîunbe braud)en, um an bem Ort ju gelangen, an bem 3ean 
^alj'ean jt(i^ je^t befanb. dè^ war ein furchtbarer 2(ugenbli(f, 
nur einige îOZinuten trennte '^tan ^î^aljean t)or btm 2lbgrunb, 
ber ft(^ jum brittenmal vor i^n auftat. Unb bießmal broi^te x^m 
mé)t nur ba^ Q5agno, bieömal würbe man il^m Mofette tnu 

116 



vùhn; n mürbe ju einem ïeben t>en«rteclt tperben, bem ba^è 
@rab t?orjujie^en n)or. 

@o fîanb tl^m nur ein TCnéweg offen. 

3ean ^aljtan n?ar in ô^w^iff^ot @inne ein 'SJoppetmenfd); 
jur «Ç)alfte ^egte er bie ©ebanfen eineô J^eiligen, jur anberen 
^alfte befag er bk furchtbaren SalS)iôfeiten eineö @träfling^. 
ïftad) ^ebarf fonnte er feine ^erfönlic^feit tt)e(t)feln. 

^ei feinen jal^ïreidjen 2(uöbrüd)en auè btm ^agno xt>av er, 
tt)ie ber îefer ft4> n)o;^l erinnert, ein 3)îeifler in ber Aunfî ge== 
tt)orben, ftd) o^ne Leiter auö reiner 50luöfelfraft an 3)îauern 
^od)juarbeiten, inbem er nur bk fc^tt)a(l)en Unebenl^eiten bt^ 
Q3autt)erfö alö ©riffe unb (^tü^tn benii^te. (Er mag bie 5)lauer 
^or ftci^ mit ben ^ugen unb bemerkte, bai fte ^cn einer £inbe 
überragt würbe. X)ie 9)îauer mod)te etn^a ac^tjel^n gui l^oc^ 
fein. (Eö tt)ar nur f(^n)er, Mofette ba l^inauf ju bekommen. @ie 
fonnte nic^t Vettern. @ie im ^tid^ laffen? Sr ba(t)te nic^t 
baran. @ie mitnel^men war unmöglich. (Ein ?0^ann braucht 
feine ganje .^raft, um allein einen fold)en Söeg jurürfjuleoen. 
X)ie geringjîe îaft mu§te baö @lei(tgen)id)t ^erfd)ieben unb 
feinen @turj jur golge fjaben. 

3a, wenn er ein @eil 1)ätUl 3ean ^aljean ^atu feinee. 
2Bie fommt man um ?Qlitternad)t in ber Dlue ^olonceau ju 
einem (Beil? ©ewiS ^tU 3ean ^aljean, wenn er tin .^önig^ 
reic^ befeffen ^ätU, in biefem 2(ugenblitf ein .^cnigreidt^ för 
ein @eil gegeben. 

^ber gerabe bk fritifc^)eften Situationen erleu4)ten unô ju* 
weilen bli^l^aft, fei eô, um unô ju blenben, fei eô, unö ben 
rid)tigen 2Beg finben ^u laffen. 'Der tjerjweifelte ^litf 3ean 
^ali'eanö fiel auf bk Laterne in ber ©acfgaffe ©enrot. 

(So gab bamalö nod) feine ©aölaternen in btn ©tragen ^on 
^ariö. ^ei (Einbrud) ber SRac^jt würben Rampen in furjen üh^ 
flänben auögefteüt, bk an Seilen auö ber Stragenmitte ^erab^ 
gelaffen würben. 

^it bem 3)îut beô (Entfc^eibungöfampfo (lür^te ftd) 3ean 
^alj'ean in bie Sadgajfe, flieS ben fleinen Sc^ranf auf, in 

277 



bcm baö @eit vcrfnotet n>ar, fc^nitt c6 mit bem 5}îefl[er burd) 
unb tt)ar im näci)flen HuQtnbM lieber bei Mofette. 3^^^ ^^^^ 
er fein @eiL S^Ô^eid) aber begann bie \)orgerücfte @tunbe, 
ter un^eimlid)e Ort uni) bie î)unfeï^eif, enbli4> and) 3ean ^aï* 
jeanô feltfameö ©ei^aben Mofette ju beunruhigen. 3ebeö anbere 
Heine .^inb ^ätu n)0]^l längfl fd)on ju fd)reien begonnen. @ie 
bef(t)ränfte ftd) barauf, 3ean ^aljean am @d)oÇ feineö £^orfeö 
ju jupfen. î)ie @(^ritte ber anmarfd)ierenben ^atrouiCle war 
ie^t beutlic^ ju l^ören. 

,,^ater/' fagte fte leife, „mir ifl fo bang. 5Gßer fommt 
benn bort?" 

„@tia! (Eö ifl bie ^^énarbier! @ag' hin 3öort, lag mi* 
nur machen. 3öenn bu f(t>reift ober min\ï, ern)if(^)t fte biâ), @ie 
tt)iu bic^) ^olen." 

®Uxâ) barauf begann er ol^ne Jpafl, aber aud) ol^ne 3^t^^^»^* 
lujl mit jener feltfamen ^räjifton, hk fol^jen ^ugenblidfen 
eigentümlid) ifl, fein .Cialötud) abjulöfen; er banb eô um Sofet* 
teö ^d)fe(n unb trug @orge, bai ba^ ^inh niâ)t gequetfd)t 
ttjerbe. '^ann hanb er ha^ anbere (Enbe beö '^ud)eö an baö @eil, 
nal^m ta^ ©egenftürf beö @eil$ jtt?ifd)en t>k ^ä^nt, jog feine 
@d)u]^e unb ©trumpfe ab, njarf fte über bit 5D^auer unb be* 
gann mit ber @id)er]^eit eineö 5[IZanneö, ber eine Leiter er* 
fleigt, bit 5)îauer ju erflimmen. î^aà;) einer knappen l^alben 
5)linute fniete er auf ber SDîauerbriiftung. 

^ortïoô fal^ i^m Mofette ju. 3ean ^aljeanö d^at unb ber 
^amt ber 'îl^énarbier ^tten fte ^u Siö erflarren laffen. 

3e^t ^örte fte il^n leife rufen: 

„îel^ne bià;) an bie SJlauer!" 

@ie ge][)or(^te. 

„@ag' fein 3ßort unb für^jte bic^ nid)t!" 

©leid) barauf fül^lte fte, ba% fie ^oc^gel^oben tt)urbe. Q5e^or 
fte begriff, tt)aö mit i^r gefc^al^, war fte auf bem ©ipfel ber 
SDîauer. 3ean ^aljean ergriff fte, na^m fte auf ben Dtüdfen, 
legte ftc^ platt auf ben ^aud) unb frod) an ber ^riifîung ent* 

278 



lang. 2Bte er erraten ^atu, (lieS hk SKauer l^ier ait ein @e* 
bäube, beffen "Laâ) fdjräg abfiel unb bie £inbe fafî (îreifte. 

2)ie Situation mar für i^n fe^r ôvinfîig. (Segen ben ©arten 
ju rei(^)te baö '^aâ) tJtel tiefer l^inab alö flragenwärtö. 




3m felben liu^tnhlid lieg i^n £àrm auf ber ©trage er^ 
raten, t>a^ bk patrouille angefommen n?ar. 

„@ucl)t bk @a(f gaffe ahV^ befahl ^a^ert. „'Die Dîue X^roit«- 
îOîur unb bie fleine Dîue ^icpuö ftnb bett)a(^t. ^d) bürge bafür, 
ha^ er in ber ©acfgaffe ifl." 

279 



^ie @oIbaten madjUn ftd) auf bie <^\xé)t. 

3eatt ^al;ean aber lie§ fîc^ an bem ^ad) ^inab^UiUn, U' 
tam bU îtnbe ju faffen, fletterte ein ïe^teô @tü(f unb fpran^ 
ju ^cben. Mofette l^atte auö ^ut ober 7(nôjî nic^t einmal laut 
ju atmen Qtrva^t 3|)re ^änbe maren ein tt)enig jerfc^unben. 

4. Anfang tint^ Dtätfelö 

3ean ^aljean befanb iiâ) in einem geräumigen, re4)t eigen* 
artigen ©arten; einem i'ener traurigen ©arten, bit für ben 
Pointer unb bit ^aâ)t benimmt ju fein f^einen. (Er xoat ttâ)U 
etfig unb enbete in einer ^appelattee; auc^ in allen Söinfeln 
ftanben ^äumtf bit £Oîitte aber mar fc^jattenloö; ^ier fonnte 
man einen vereinzelten fe^r l^ol^en ^aum, einige \)erfrüppelte 
Obfibäume, Q5eete unb tint alte @enfgrube erfennen. ^ier 
unb ba wann von SOîooo bett)a4)fene ©teinbänfe ju fe^en. 

Sur ^titt ^attt 3ean ^alj'ean ba^ ©ebäube, von beffen 
'^aé) er abgefliegen tt)ar; an ber ^autv ftanb eine @tatue, 
beren arg verflümmelteö @eftd)t in ber !î)unfell^eit faum er* 
fennbar tt)ar. 

!5)aö ^au6 gltd) el^er einer Dtuine, bod) fci^ienen einzelne 
Otäume noc^ alö @4>up^)en benü^t ju werben, 

X)aö J^auptgebäube in ber 9îue "^vùiu^nv machte um bie 
(Etfe ber 9?ue ^icpuö einen Q3ogen unb hilbttt fomit gegen btn 
©arten einen redeten Sßinfel. ^lle Senfîer waren vergittert; 
nirgenbö toav îiâ)t ju fehlen, linâ) xt>at von einem anberen ©e* 
bäube ni^tö ju bemerfen. X)er ©arten verlor jt(^ in Si^^ft^^^t^ 
unb ^aà)t STlur ^an^f unbeutlid) n)aren îOlauerjîucfe ju er«» 
fennen — vielleicht bit niebrigen '^äa)tv ber Dtue ^olonceau. 

91id)tö 2öilbereö, (Einfamereö fonnte man ftc^) vorjîellen aU 
biefen ©arten. !î)a6 ft4> l^ier niemanb aufl^ielt, n^ar ju biefer 
@tunbe njeniger erjîaunlid), aber eô war faum anzunehmen, 
ba^ aud) zur ^itta^^itit ^ier femanb einen angenel^men ^u^ 
entölt finben fönnte. 

3ean 5J^al;eanö erfte @orge war eö, feine ^d)vi^t mtbtt 

280 



5u fud)en unb vokut anjujie^en. ^ann brachte er Mofette in 
ben @d)U))pen. 3Ber eben feinen ^erfoïôern entfdjïiipft ijl, 
fii^lf ftd) nirgenbß fid)tv genug. Mofette, bie ma) immer an btc 




^^énarbier haà)Uf njünfc^te gki^faûî^ nic^tô ^effereô aU ein 
mögli4)fl ftc^ereö ^erjledf. 

Suerfl l^örte man ^on braugen Särm «nb CHufe. ^aâ) einer 
93ierte(flunbe aber f(^ien ftd) bie "Gruppe ber Verfolger ju ent* 
fernen. 3ean ^alj'ean atmttt noâ) immer faum. ^r ^atU fanft 
feine ^anb auf ^ofettefJ ^unb gelegt. 

281 



^(öijlid) VDurbe auô bct tiefen <^tiUt beô ©ebäubeo ein an- 
betet ©eräufd? ^övhat, tin ©efan^, ber ebenfo l^immlifc^ unb 
ç^ûttlxâ) Hang wie eben erfl ber @tra^en(ärm entfe^ïic^. (So tt)av 
eine ^tjmne, ein (&tbHf ba^ in bk fd^njeigenbe ^aà:)t anfjîieg; 
5öal|'ean QÏauhU ^tautniïmnxtn ju erfennen, aber ©timmen, 
bit jugïeid) ^on Jungfrauen unb ^on ^inbern ^erjurü^ren 
f(^ienen. Unverkennbar Hangen fte auö beut ©ebäube neben btm 
©arten l^erüber, (2,^ war, aU ob nac^ ber ^ejcenmufif ber !î)a* 
nonen ein ^^ov ber (Engel erflingen foUte. 

Cofette unb Jean ^aljean fnieten nieber. 

@ie tt)ugten nic^t, wo fte ftd) befanben, aber fte fül^lten, ber 
^ann unb ba^ ^inb, ber ^üger unb bk Unfctiulbige, ba% fte 
nieberfnien mußten, 

X)er ©efang flang wie übernatürlid)e 5!}îuftf in einem un* 
bewohnten ©ebäube, Solange er anfielt, baâ)U '^tan ^aljean 
an nid)tö anbereö. (Erjî alö er verfîummte, fd)ien er ju er* 
wallen. 533ie lange ba^ gebauert ^abtn mochte, ^ättt er nid)t 
angeben fönnen. X)ie ®tunben ber ^erjüdfung ftnb @efunben. 

liüt^ verfanf wieber in tiefe (^üUt; weber auf ber (Straße 
noci^ im ©arten irgenbein ©eräufc^. 

5, ^û â) immer b a^ Dtätfel 

•Der 3)lorgenwinb fe^te ein. Jean ^ï^aljean fctilog barauö, 
ba^ eö gegen ein ober iwü XX^v fein mochte. Mofette war jîiU. 
'î)a fte neben i^m faß unb ben i^opf an feine ^rujî gelel^nt 
l^atte, badete er, fte fei eingefct)lafen. (Er beugte jtd) über fte 
unb fal^ fte an, Jl^re ^ugen iïanbtn weit offen, fte fd)ien na(^* 
jubenfen. 

Jmmer ncâ) ^xtUvtt fte. 

„Smo(t)tefî bu f*lafen?" 

„SOZir ift fo fait!" antxt>ùvUtt fte. „Jft fte benn noc^ 
immer baV^ 

„5ßer?" 

„grau 'î^énarbier." 

282 



3ean ^aljean ^atU lanôfl vergeffen, tt)cl(^en ^itteïô er fid) 
bebienf ^aitt, um Mofette fc^meiâen ju machen. 

„!2((^, tie ijî fort! gürc^te bid) nic^t tDeiter." 

X)aö ^inb feufjte, aïo ob il^m eine gro§e îaft t)on ber ^rufl 
genommen würbe. 

X)er ^oben tt)ar feuc()t, ber @d)uppen na(t) aûen (Seiten 
offen, ber 3Binb t?on lin^ttibM s« ^ugenbltcf frofliger. ^t^t 
î»â 3ean ^al)ean feinen diûd auô unb ^üUtt Mofette barein. 

f/3fî bir je^t «weniger fait?" 

//3a, iî^ater." 

„@ut, bann vvarte einen ^ugenblidf. 3* fomme gïei^ 
tt)ieber." 

(Sr trat auô ber Dtuine unb begann an bem ^auptgebäube 
entlang §u ge^en, um einen befferen Unterfdjlupf auôfinbig ju 
ma^jen. (Er flieg auf îiiren, aber fte tDaren \)erfperrt. l!)ie 
genfler im (Erbgefd)o§ tt)aren mit (Eifengittern ^erfe^en. 

nu er ben inneren SSinfel beö ©ebäubeö errei^te, bemerfte 
er einige ^ogenfenfler, bit ^â)rt>aà) erleu(!^tet Yoaun, (Er Ifjob 
fic^ auf bit S^^^ttfpi^e unb fa]j> l^inburd). 'Daô genfler ful^rte 
ju einem großen, mit mäd)tigen ©teinfliefen gepflaflerten 
@aal, ber burc^ TCrfaben unb @äulen geteilt fd)ien. î)aô Sici^t 
fam ^on einer fleinen îampt, hit in einer (Zdt brannte. ï^ié)t^ 
in bem @aal riil^rte fié). X)oc^ glaubte er, njenn er feine ^ugen 
fd)ärfer anflrengte, auf bem ^oben ettvaö ju bemerken, einen 
©egenflanb, ber mit einem îafen htbtät toat unb bit gorm 
tim^ menfdjlic^en ^örpere anbtnUtt. 'I^iefe ©eflalt lag mit 
bem @eftd)t gegen btn ^oben, bit TCrme freujtt)eife auôgeflrerft, 
regloö tt)ie ein îeicfcnam. (^txt>aè neben il^r fa^ mt tint 
@cl)lange auô, offenbar ein ©trief, ben jene unl^eimlic^e @e^ 
flalt um ben ^aU trug. 

3n bem ganzen @aal ttjebten bit (Schauer beô .Çalbbunfelô. 

3ean ^aljean ^at fpäter oft gefagt, bai i^nx in feinem 
Seben mandjeö @d)auerli4)e tt)iberfal^ren fei, nie aber l^abe 
ttwa^ fein ^lut fo fe^r ju (Eiö erflarren laffen toit biefe rätfel^ 
^fte ©eflalt, bit im S)unfel ber ^(td)t ein unbefannteö 

283 



9)Z^fleriiim t)cKjog. gur(!()tbar xt^av i^m bit ^orjleuunô, bteô 
fei eine Zeit, fcl)retfïi(^er noc^ aber ter ©ebanfe, baÇ bort ein 
lebenbigeö 2öefen liege. 

^r ^atte immerl^in ben SOîut, bie @tirn gegen hit genfler^ 
fd^eibe ju preffen unb ju beobachten, ob bie ©ejîalt jtd) bewege. 
3l^m fd)ien eine beträ4)tlid)e S^it ^erfloffen, alö er nod) immer 
ni(i^t bie leifefîe Q3ett)egung bemerft Ifjatte. ^lö^lid) padfte il^n 
ein «nauöfpre(!^lid)etJ ©rauen nnt er entflol^. Oi^ne ftc^ umju* 
fdjauen, lief er in ben @d)uppen. 2Benn er jtd^ umfalle, tt)ürbe 
er - ba^on n)ar er überjengt - bie Oefîalt l^od^aufgeric^tet, 
mit btn !^rmen fd^lenfernb, einl^erfd)reiten feigen. 

^eud)enb erreid)te er bk Dtuine. ©eine .^nie fdjlotterten, 
@d)tt)eig perlte ^on feinem .Körper. 

3Bo befanb er ftd)? 3öer l^ätte fia) je ^orfîeHen mögen, ba^ 
eö inmitten von ^ariö eine berartige ©rabflätte gab? Unb waö 
htbtuUtt biefeö feltfame Jpauö, biefer Q5au voll nä(^tlid)er @e- 
l^eimniffe, ber in ber ^nnttl^tit verängfligte @eelen mit (Engel:* 
flimmen an ftd) lotfte unb il^nen, tvenn fte näl^er traten, bk 
furd)tbare ^ifton einer ©ruft vorl^ielt? Unb bod) xtxiv bk^ ein 
J^auö, ba^ auf ber ©trage eine gett)ö^nlid)e Drummer führte! 
^ein ^raum . . . 

Sr mußte bk 2ßanb berühren, um ft(^ bavon ju überzeugen. 

3Öieber beugte er ftd) über Mofette. @ie fc^lief. 

6. 3 m mer rätfell^after 

2)ao Äinb l^atte ben .^opf auf einen @tein gelegt unb war 
etngefd)lafen. ^r fe^te jic^ neben fte unb begann (te anju* 
flauen. 3e länger er fte betraci^tete, um fo rul^iger würbe er. 
^alb war er wieber im ^efi^ feineö fül)len ©eifteö. (Er begriff, 
ba% von nun an biefeö ©efc^öpf ber @inn feinet Sebenö war. 
(Er braud)te nic^tô, t^a^ nic^)t i^r Q3ebarf war, l^atte n\â;)t^ ju 
fürd)ten, Vi>ai^ mà)t i^v broute. 

3Bä^renb er fo nac^fann, ^örte er juweilen ein feltfameö 
@eräuf(^. (^^ war ba^ ©eflingel einer fleinen @lo<fe unb fam 

284 



auô btm ©arten. SDlan îcnnte eô fc^mat^), aber Hutlxâ) er* 
kennen. (Eô erinnerte an baô @d)eïïen ber ©ïocfen einer ^erbe 
auf nä(|itlid)er ^tibt, 

3e^t tt)anbte fxâ) 3ean ^aljean um. ©ofort ernannte er, 
bai j'emanb im ©arten n)ar. (Sin ©ef4)öpf, baö einem îOZanne 
nic^t unä^nlid) tt)ar, ßing in einem SOîelonenbeet auf unb nieber, 
biicfte ftd), richtete ftd) tt)ieber auf, blieb juweilen flehen; 3ean 
^aljean erbitterte. 3« biefem liu^mUiä xt>ax eö il^m Har, ta% 
3a^ert unb bie @))i^el nic^t einfa^ fortgelaufen waren, c^m 
^eobad)ter in ber ©egenb jurütfjulaffen. @cbalb biefer 9Jlann 
im ©arten il^n bemerken tt)ürbe, baö xoav gett)ig, tt)ürbe er um 
^ilfe rufen unb il^n alö ^inbre^er htm ^olijiflen übergeben. 

(Sr nal^m iXofette fanft auf unb trug fte |)inter eine Tlnpu* 
fung alter, bereite auger ©ebraud) gezogener 50löbel im .Çinter* 
grunbe beô @ci)uppenö. Mofette rül;rte ftd) nic^t. 

3e^t begann er ben îDîann im ^elonenbeet ju beobad)ten. 
@cnberbar war, ha% jcbt feiner Bewegungen ha^ feltfame ©e^» 
flingel ^er\Jörbrac()te. .^am er naiver, fo \)erfîarfte ftc^ ber Saut 
beö ©löcf(t)enö, entfernte er ftc^, fo würbe er f(bwä(^er. ^aà;)U 
er eine iiberjîiirjte Bewegung, fo war fte \)on einem furjen 
Tremolo begleitet. Blieb er flel^en, fo würbe eô ganj jlill. 
Offenbar l^atte man biefem ^ann ba^ ©löcfd)en umgebunben, 
aber toa^ follte eô bebeuten? 3öer war biefer SOZann, bem man 
ein ©lö(fd)en umgebunben ^atu mt einem Seit^ammel ober 
einer Seitfu^? 

Sßä^renb er ftc^) biefe grage fleüte, berül^rte er Cofetteô 
^anb. @ie war eiftg. 

„©roger ©Ott!" flüflerte er. 

Seife rief er fte an. 

„(2:of ette!" 

@ie tat bk ^ugen nid^t auf. 

(Er f(t)üttelte fïe. 

@ie riil^rte M tiiâ^t, 

3m nä(^)flen ^ugenblitf war er aufgefprungen. gurc^jtbare 
©ebanfen burdjfreujten fein J^irn. ^ö gibt Ttugenblirfe, in 

285 



bcnen fd^recflic^ier ^(rgivol^n über um ^ivdnhnA)t mt eine ^o* 
l^orte t)on gurien. ©erabe xt>tnn mt lieben, begebt unfere ^or* 
(t(t)t bit toïïflen Oîarr^eiten. 

91oc^ immer lag Mofette blaß unb regloö t)or il^m. 

@ie atmete. (Er l^örte ii^ren ^tem, einen ganj f(^n)ad)en 
2(tem, ber, tt)ie il^m f(t)ien, /eben ^ugenblicf erlöfc^en fonnte. 

5öie fottte er fte VDärmen? 3Bie (le auftt)etfen? 

!î)iefer ©ebanfe ^erbrängte jebe anbere (Ertt)äg«ng. (Sntfe^t 
eilte er auö ber Dîuine. Mofette mußte um jeben ^reiö binnen 
einer ^Bierteljlunbe in ein "i^ttt, in einen umarmen Oîaum ge* 
hvaâ)t tt)erben. 

7. !î)er îOîann mit bem @lö^d)en 

3ean ^aljean ging auf ben Wlann im ©arten ju. (Er l^ielt 
bit (Selbrolle, bie er ju ftd) geflerft l^atte, in ber ^anb. 

*î)er anbere ftanb gebücft unb fal^ il^n nict)t. 50îit einigen 
@cl)ritten tt^ar 3ean ^aljean hd i^m. 

„^unbert granfen!" rief er. 

!î)er SOîann ful^r jurürf unb blirfte auf. 

„@ie fönnen l^unbert granfen \>erbienen," fagte '^tan ^ah 
itdtXf „tt)enn @ie mir für eine STlat^t ein Obbad) geben." 

3e^t fiel ber SO^onb l^ell auf ba^ \jerfd)rerfte ©ejtc^t ^tan 
^ali'eanö. 

ffüe) @ie ftnb'ö, ^ater ^abeleine!" fagte ber anbere. 

!î)iefer Olame, ju biefer @tunbe an biefem feltfamen Ort 
auôgefpro(^en, ließ '^tan ^al/ean jurütffc^irecfen. 

Tllleö l^atte er erwartet, nur baè nid)t ^er 501ann, ber ge* 
fprod)en ^attt, tt)ar ein gebeugter, ^Ib lal^mer ©reié, bäuerlid) 
gefleibet, mit einem ©lörfd^en an einem îeberriemen, ber um 
fein linfeö .^nie gef(i^lungen tt)ar. <^tin @e|t(t>t tvav in ber 
^unfelljjeit nid)t ju erfennen. 

3e^t nal^m er bit 9)Zü^e ab unb fagte jitternb: 
. „@roßer @ott, mt fommen @ie benn ^ier^er, Später ^abt' 
leine? 5Die ftnb @ie benn l^ier hereingekommen, um €|>rifli 

286 



ivilïeni (Binb @te bcnn toom Jpimmel (^efatten? Unb wie feigen 
^te benn auô? ^ctn ^aîôtud), feinen ^ut, nid)t einmal einen 
^totf? Riffen @ie, wenn einer @ie nid)t fennen würbe, mö(t)tc 
er ja TCngfî frieden! ©reger @ott, werben benn alle Jpeiligen 
t^eutjutage v>erriirft? ^ber wie ftnb @ie benn nur èier herein* 
gefommen?" 

^r fprac^, o^ne ben anbern ju 3Bort fommen ju laffen. 
l:>ahtx tjerriet er eine fo länblidje ©utmütigfeit, bag ^aljean 
fia) berul^igen fonnte. 

,,3ßer finb (Sie unb xt>a^ ifl baô für tin ^auô?" fragte 3ean 
^alj'ean, 

„"^u lieber ©Ott, baô ijî aber boc^ flarH @ie finb eö, ber 
mi(^ l^ier^er ^thvaâ)t ^t, in biefe^ »Cauö, unb jti^t erfennen 
@ie mi(^ ni*t?" 

„SRein. Unb wie fommt eö, bag @ie mi(|) fennen?" 

„@ie ^aben mir bcc^ baô îeben gerettet." 

3n biefem ^ugenblitf fiel ein ©tral^l beö ^cnblici^tö auf 
fein @efid)t unb 3ean 5Bal|ean ernannte ben alten gauc^ele\)ent. 

„Hé), (gie ftnb eö! 3^^^ erfenne iö;) @ie." 

„î)as^ ijî ein ©lud", murmelte ber 2llte ^orwurfô^oll. 

„3a aber, waö machen @ie benn l;ier?" 

„SRun, i(^ berfe meine üOZelonen ju." 

^er alte gau^ele\)ent l^ielt in ber Zai in bem ^ugenblitf, 
ba 3ean ^aljean ju il^m getreten war, dm @troï^]^aube in ber 
^anb, bit er eben über eine 5)îelone jîulpen wollte. Offenbar 
i^atte er f(l)on feit etwa einer @tunbe im ©arten biefer Q5e* 
fcl)äftigung obgelegen, unb hü biefer Bewegung ^atu er bie feit* 
famen ©ebärben ^tmad)t, bit 3^an ^aljean htuhaö;)Ut l^atte. 

„91un," ful^r ber Tllte fort, „id) baà)U mir, bei biefem flaren 
îOîonblidjt fann eö lei(^t frieren. Ob i4) nic^t meinen üOlelonen 
il^re Dtöcfe anjiel^e? Unb @ie, @ie l^ätten aud^ ben ^l^ren 
nici^t ju ^aufe lajfen foïïen. Tiber mt fommen @ie nur 
^ier^er?" 

liU 3ean ^alj'ean ft(^ ^>on biefem ^anne wenigj!enö unter 
htm Dramen 9)labeleine erfannt fal^, bef(^loS er \)or(td)tig ju 

287 



fein. (Sr begann fclbjl ju fragen, ^^xt Dîolïen i>?arcn ^erfaufc^t, 
er, ber Sinbrtngling mar eô, ber btn anbern jur Dîebe jîettfe. 

„5ßoju braud)en @ie benn bte ©Iccfe ba an 3l^rem ^nic?" 

„"^kl CHa, bte l^abe id), bamit man mir auô bem ^i$ ôei^t/' 

„'SDamit man 3^«^» <^w^ ^^«^ ^^0 geljjt?" 

^er 7(lte jn^tnferte mit einem unauöfprect>lic^)en '^uöbrucf. 

„Riffen @ie, es^ ftnb nur grauen in biefem ^auö, unb ^ie(e 
junge 3)îabc^en. Offenbar fönnte ic^ benen gefäl;rlid) werben. 
:î)arum trage iâ) bk ©lotfe. ^ie foïï fte warnen. 3öenn ià) 
fomme, Kaufen fte fort." 

„ühtv waö ijî benn ba^ für ein Jpauö?" 

„^aö wiffen @ie ganj genau, benfe xâ)J^ 

//3<^ ^1^^ f^i»^ 7(^nung . . ." 

„Unb @ie ^ben mic!^ bùâ) l^ier alö (Särtner untergebra(i)t!" 

„antworten (Bie mir, aU ob ic^ nid^t^ wüSte." 

„91un, baö .^(ûfler q)etit.q)icpuö bc*!" 

3e^t erinnerte ftc^ 3ean ^aljean. ®er 3'^f<^U, alfo bie ^or* 
fe^ung, l^atte i^n genau in biefeö .^îofîer gebrad)t, in bem ^or 
jwei 3a^ren ber alte gauc^ele^ent nac^ feinem @turj unter 
bem 2öagen untergefommen war. 

„7(lfo ba^ Moütv ^etit.C^icpuö", fagte er (eife. 

„^ber wie jum "Teufel, ftnb @ie nur ^ier l^ereingefommen, 
^ater ^abeleine? @ie ftnb jwar ein .Ç)eiliger, aber immerl^in 
bo(^ ein SHann? Unb Männer fommen l^ier nie |>erein." 

„TCber @ie ftnb ja boc^ l^ier?" 

//3^ ^in au(^ ber einzige." 

„Unb baUi mu§ id) fogar -hierbleiben!" 

„lia) bu lieber @ott!" rief Sau(^)ele^ent. 

3ean ^alj'ean trat auf ben ^Iten ju unb fagte ernfî: 

„^ater gauc^iele^ent, i(i) l^abe 3^nen ba^ Men gerettet." 

„Unb iâ) i)aU midi) juerfl baran erinnert." 

„@ut, @ie fönnen l^eute für mic^ tun, tt>a^ iâ) bamM für 
©ie tat'' 

gaud)ele^ent na^m bit fräftigen .^änbe "^tan 5öal|eanö in 
feine faltigen, jitternben. 

288 



„^öerfügen @ie über mic^!" 
• dèint unauôfpred^ïic^e greube fc^ien fein ©eftd^t ju tjerHären. 

„2Öaö foü ià) tun?" fragte er mieber. 

„X)aö wiü ict) 3^nen gleid) fagen, ^aben @ie eine eigene 
etube?" 

/r3* ^be eine eigene ^ara^e ba l^inter ber Oluine beö alten 
^lofterö, in einem 5ßinfel, in ben fein ?0îenf4> fommt. X)ort 
ftnb brei gimmer." 

^iefe ^aratfe xt>av in ber Zat fo gut l^inter ber Otuine uv^ 
jiecft, bag aud) 'j^can ^aljtan fte nic^t gefe^en i^atu, 

„@ut," fagte er, „je^t l^abe ià;) @ie um jwei ^inge ju 
bitten." 

„Unb jtt)ar, ^err ^ürgermeifter?" 

„(Erjîeno fagen @ie niemanb, tt)aö ®ie t>on mir tt)iffen. 
3n)eiten$ fuc^en @ie nid)t mel^r ^on mir ju erfal^ren." 

„2ßie @te tt)OUen. ^d) weig, ha% (Sie ni(^toUnanftänbigeö tun 
fönnen unb immer ein guter 3)îann «jaren. Übrigens ^aben @ie 
mid) ja ^ierl^ergebra^t. 3ct) flei^e Sinnen ganj jur ^öerfügung." 

„?(bgema(t)t. Unb |e^t fcmmen @ie mit mir. 3Sir tt)oî(en baö 
^inb {jolen." 

„2öaö, ein .^inb gibt eö ha aud) nod^?" 

^ber er fragte nic^t vodttv, fonbern folgte 3ean ^al|ean 
tt)ie ein .Çunb feinem .^errn. 

Dlcd) tt)ar feine l^albe ©tunbe vergangen, alö Mofette, beren 
SBangen ftc^ an timm .^aminfeuer «lieber gerötet ^atttn, be== 
reitö im '^ttt beö alten ©ärtnerö fc^lief. '^tan ^al;ean l^atte 
fein ^aUtné) unb feinen Ototf wieber an ftd) genommen; 
gau4)elevent l^atte je^t ben Dtiemen mit htm @lö^d)en abge* 
f^inaüt unb hit beiben £Oîanner fa^en an bem 'îifc^, auf htm 
ber ©ärtner ein @tücf .^äfe, ein ^rot, eine glaft^e 3ßein unb 
jnjei ©läfer l^ingelleöt ^attt. Unb je^t fagte ber ^Ite, inbem er 
'^tan ^aljean hit J^anb aufö .^nie legte: 

f,lià), ^ater ^abeleine, (Sie l^aben mid) gar ni4)t erfannt! 
(Erfl retten @ie htn beuten baö îeben unb bann vergeffen @ie 
fte? (Sie ftnb ja unbanfbar." 

19 $ugo, Sic eienben. 289 



8. 2öie hit '^tutt '^a'o tv i entging 

!î)ie ^reigniffe, bk xciv eben ^on ber ^el^rfeite gefeljjeti 
ï>aben, n)aren unter ben benfbar einfadjjîen Umfîanben jnftanb« 
(jefommen. 

2(lö 3ean ^aljean in jener S^ad)t, ha i^n 3a^ert am ^eti 
ber toten ganttne ^erl^aftet l^atte, auô htm ^tabtgefängniö "oov 
^ontreuil fur £Oler entfprang, ^atu tk ^olijei vermutet, bei 
Slü4)tlinö l^abe ftd) nad) ^ariö gemanbt. ^ariö ijî ein £9îat 
fîrom, in bem aïïeo ftd) verliert, jeber in ber Unmenge ber an 
beren verfd?tt)inbet. j^ein 3öalb fann einen îOîenfc^en fo gui 
verbergen mt hk 5[>lenf(l)enmenge von ^ariö. liüt gliic^tling^ 
tt)iffen ba^, @ern taudjen @ie in ^ariö unter, aber auc^) bi( 
^olijei ijî ftc^ barüber im flaren unb fu(^t, n^aö anberötvo ent 
fd)(üpft ijî, l^ier. 3« ï'^t^io fud^te fte auci^ ben el^emaliger 
^ürgermeifler von £Oîontreuiï fur 9)^er, 3<^vert tt)urbe nad 
^ariö ^ititvtf um an btn 9]ac^forfd)ungen teiljunei^men, uni 
tt)irnid) trug er baju hti, ba% '^tan ^aliean tvieber ergriffer 
n)urbe. ^tin (Eifer unb feine ^(ugl^eit fielen Ui biefer @e 
legenl^eit ^errn Si^abouiüet, bem @efretär ber ^räfeftur auf 
ber ;a aud) fd)on frül^er 3^^^^^^^ ^roteftor gemefen war unî 
ber ben ^olijeiinfpeftor auö îlJîontreuil fur S)îer jur ^arifei 
^olijei verfemte. Unb l^ier madjte ftd) 3avert auf mannigfadx 
unb ad)thavt 2Beife {tvtnn fold) ein ÎBùvt in einer foldjen ©tel 
lung am ^la^e ijî) nü^lid). 

(Er baài)U nid)t mel^r an 3ean ^aljean, fo tt)ie biefe 3agb^ 
l^unbe ben 3ßolf von gejîern vergejfen, um btm von l^eute nac^ 
jufpüren, aU er, ber fonfî niemals 3ournale laö, im X)ejembet 
1823 tin Q5ïatt in bie ^änbe befam; alö begeiferter 5Dîon 
ard)ijî tt)OUte er (Einzelheiten über ben triumpl^alen (Einjug bei 
^öniglid)en ^oi^eit, beö ©eneraltffimuö, in ^atjonne erfahren 
^Säl^renb er btn ^rtifel laö, fprang il^m ber S^ame 3ear 
^aljean, ber iveiter unten auf ber gleid)en ^tiu genanni 
n)urbe, in bit ^ugen, *î)ie Seitung melbete, ba% ber ©träflinc 
'^tan ^aljean umö 2thtn gekommen fei, unb ber ^tvid)t mar 

290 



fo benimmt formuliert, ba^ 3a^ert nid)t jtt)eifeln fonnte. ^r 
begnügte ft(|) ju fagen: S^a, eine ©orge tt)eniger, î)attn n)arf 
er ba^ ^latt n)eg unb backte md)t meiter baran. 

einige Seit fpäter ging ^on ber ^räfeltur beö ^Departemente 
@etne*et*Otfe ein ^erid^t über bk ^ntfül^rnng eineö ^inbeö 
dn, ba^f tt)ie gefagt n)«rbe, unter eigenartigen Umfîanben auô 
ber ©emeinbe 9)îontfermeiI öerfci)leppt morben war. (Eine 
kleine ^on fieben ober ac^t ^al^ren, bk ^on i^rer Butter 
einem 2öirt in jenem Ort anvertraut tt)orben tt)ar, f(^ien, mt 
eö in btxn Q3eri4it l^ieg, von einem Unbefannten verfc^leppt 
n)orben ju fein. !Diefeö .^inb ^örte auf btn ^amtn Mofette unb 
tt)ar bk ^o^iter einer gen)iffen gantine, bk in einem Spital 
geworben fein foïïte. (Einjell^eiten l^ierüber fel^lten. 'î)iefer Q3e^ 
rict)t fam 3avert unter bie ^ugen, unb er würbe nad)benflic^. 

X)er ÖTame ^antim war i^m wol^lbefannt. (Er erinnerte ftd), 
bag 3ean ^al;ean il^n ïaij^erlidjerweife um eine grifî von brei 
"îagen gebeten l^atte, weil er vorgeblid) baö ^inb jeneô @e^ 
f(l)öpf$^ abi^olen wollte. Sr entfann ftd^ auc^, ba% 3ean ^aljean 
in ^ariö verl^aftet worben war, alö er eben in bk ^ofîfutfc^e 
feigen wollte, bk naâ) ^ontfermeil fä^rt. Oewijfe ^njeic^en 
^atttn fogar barauf l^ingebeutet, ba% er bamalô fd^on jum 
zweitenmal in jenen SCßagen gejliegen war unb ba% er ft^ fc^on 
früher in 50^ontfermeil l^erumgetrieben \)am. 5ßaö er bort ju 
f(i^affen ^atUI îDZan konnte eö nic^t erraten. 3e^t aber begriff 
3avert. T)ort war gantineö ^inb. 3ean Söaljean fuc^te eö. 
Unb biefeô ^inb war von einem Unbekannten gefîolfjlen? 5ßer 
fonnte bief er Unbekannte fein? 3ean ^aljean? ^er war 
bod) tot! 

3mmer^in ful^r 3avert, ol^ne jemanb ttxt>a^ ju verraten, 
naâ) ^ontfermeil. ^r l^offte große ^ufflärungen ju erl^alten, 
aber er fanb ni^itö. 

3n ben erften '^agen l^atten bk ^l^énarbier«^ auö 3frger 
allerlei erjäl^lt. X)aö ?öerfd)winben ber 5er(i)e ^atit im ^orfe 
^luffel^en erregt, ^erfd^iebene ^erftonen ta\xà;)Un auf, fd)lie#* 
lid) ^ie§ eö, baè ^inb fei gejlol^len worben. @o war jener 



19* 



291 



fPolijeiber{(l)t juflanbe gekommen, ö^ac^jbem aber bk erfte 3But 
t)crrau(t)t tt)ar, ^cittt Z^émvt>m mit feinem fcl:)arfen ^^tflinft 
f}ivau^Qt^üt)lt, ha^ eö gar nié)t in feinem 3"^^»^^ff^ ï<^g^ ^i^ 
^e^örben auf ftci? aufmerffam ^u machen; tt)enn tiefe „(Ent* 
fü^rung" Sofetteö erfî @taub aufwirbelte, fonnte eö ni4>t auö* 
bleiben, ha^ \)iele fragtt)ürbigen @ef(^äfte ber "^^énarbier^ in 
ben ^lirfn)infel ber ^x\\tih gerücft mürben. X)er Ul^u fann eß 
nid)t leiben^ ba^ man il^m eine ^erje l^inflellt. 2ßaö follte er 
and) fagen, tt)enn man i^n fragte, n)arum er i^it fünfjel^n^unbert 
granfen angenommen ^atul (Er änberte alfo feine Zaîtxî, t)er* 
bot feiner ^vau über bk @a4ie ju fpre(t)en unb tat ^erwunbert, 
wtnn t>on bem geflol^lenen .^inb gerebet tt)urbe. Sr begriff ein* 
fac^ nid)t, tt)aö man von i^m n)ollte. @ett)i§ tt)ar er traurig ge== 
tt)efen, alö man il^m eineö "^ageö bk liebe kleine fortgefd)lep)>t 
l^atte, genji^ l^ätte er fte auö 3ärtlid)feit noé) gerne ein paar 
'^age Wi iiâ) gehabt, aber f4)lie^li(l) rt>at eö bod) bai Statur* 
li^jîe von ber 2ßelt, ba% i^v ©rofivater — unb ber tt>av e6 ja 
gett)efen — fte abgei^olt ^attt, 

Q3iö ju biefer ^erfton mar ber Q5erid)t gereift, alö 3avert 
nad) 50^ontfermeil fam. ^er ©roßvater lie§ ^tan ^al;ean 
verblaffen. 

Söo^l fleHte 3avert einige gragen, um ju prüfen, mt wtii 
^^enarbierö ^erid)t (îic^l^altig mar. 2Ber mar benn biefer 
(Sroßvater unb mie i^ieÇ er? 

^ber Z^émvbkv ^attt ganj unbefangen geantmortet: 

„Sin begüterter Q5auer. 34) ^be feinen ^a^ gefeiten. 2öenn 
iä) mict) nid)t irre, l)ie§ er ©uiïïaume Lambert." 

Lambert ijî dn SRame, ber gutmütig unb berui^igenb mirft. 
3avert ful^r naé) ^ariö jurütf. 

3ean ^aljean ifl tot, baé)tt er unb i^ Un mit ber Olafe 
gegen eine îOZauer geflogen. 

(Er mar eben bahn, biefe @ef^i4)te mieber ju vergeffen, aie 
er im SOlärj 1824 von einer abfonberli4>en ^erfönlid?feit 
^örte, bk in ber Pfarrei @aint îOZébarb mol^nte unb „ber 
Bettler, ber '^Imofen verteilt" genannt mürbe. X)iefer îOîenf^ 

292 



fei, tt)urbe ôcfagt, ein EKenfner, beffen î^amt man nid)t genau 
anjugekn wiffe unb ber mit einem fleinen, ae)tiä^v\Qtn ^äb^ 
(^len jufammen lebe, \)on bem aud) nicl^t me^r befannt fei, aU 
t>ai eö aus^ £Oîontfermeil flamme. 

S!)îontfermei(! 

3at)ert flutte. 

(Sin alter Bettler, ber ©pi^elbienfle leitete, ein el^emaliger 
^irc^enbiener, bem jener Unbekannte '^ïmofen juflecfte, gab 
nod) tt)eitere (Sinjell^eiten. 'S)iefer Dîentner fei ein ganj abfon* 
berlic^ier 3)îenf(t), gel^e nur beö TCbenbö anö, fprec^e mit nk^ 
manhf auger einigen Q5ettlern, unb laffe feinen an ftc^ ^erau:» 
kommen. (Er trage einen f(^>auerïi(^en alten, gelben Dîotf, ber 
einige 3)Zillionen n^ert fei, benn ber ^Ite ^be i1)n ganj unb 
gar mit 'îaufenbfranfennoten auögejlopft. 

!Diefer ^erid)t reifte ^a^ertö Oleugierbe. Um biefen Dîentner 
auö ncid)jler îfta^t ju feigen, ol^ne i^n fopffdjeu ju mad^en, ent* 
lie^ er eineö '^ageô biefem ^ird^enbiener feine .Kleiber unb 
i^ocfte fié) an bem ^la^, htn fonft ber alte @pi^el einnahm, 
®thtU ^or ftd) |)innäfelnb unb fpionierenb, nieber. 

X)aö ^erbädjtige 3nbi\jibuum näl^erte ftc^ tt)irfli^ bem alfo 
^erfleibeten 3<^^^^^ ^^^ ^^^ i^ot tin Tllmofen. 3a^ert l^ob btn 
.^opf unb war, alö er ^tan ^alj'ean ju ernennen glaubte, nià)t 
tt)eniger auger ftd) alö jener felbft. 

3mmer^in tt)ar eö möglid), ha% hU "^nnUl^txt i^n getäufdjt 
^atU, @d)liegli(^ n)ar '^tan Söaljeanö Zob offiziell gemelbet. 
3at)ert jmeifelte ernp^ft. liH gen^iffen^fter '^ann moHte er 
niemanb am fragen pacfen, be\>or er feiner @ad)e nid)t 
ftc^er tt)ar. 

(Er ging bem ^anne alfo W jum ©orbeauf^jen ^auö naà) 
unb t)erfud)te ffbk ^Ite", bie Vermieterin, jum @pred)en ju 
bringen. X)aö tt)ar nidjt fd)tt)er. !iDie ^Ite betätigte bU ^a6;)t 
mit ben verborgenen îOîillionen unb erjä^lte il;m bk @efc^id)te 
\)on bem ^aufenbfranfenfc^ein. @ie ^atU x^n gefeiten, ja, jte 
^atu i^n mit il^ren eigenen ^änbtn berül^rt! 2!<^v^*^^ mietete 
tin Sitwttter in bem ^au^, lim felben Tlbenb l^ielt er feinen 

293 



(Sinjug. (Er ïaufd^te an ber ^ür beö ge^eimniotjoïïen ^teterö, 
tt)eil er l^offte, i^n am ^lang feiner (Stimme mieberjuerfennen, 
aber '^tan ^aljean l^atte ben ^erjenf^immer burc^ ha^ 
©dtjlüffellod) bemerlt unb htrva^vU ^tittfc^weigen. ^m näct)(len 
Za^t mad)te ft(^ '^tan ^aljean ba^on. liUt ber 5ärm beö 
günffranfenflürfeö, baö ju ^oben gefatten war, ^tte bk HlU 
aufmerffam Qtmaâ)t, bk fofort auf htn ©ebanfen lam, il^r 
3)lieter tooUt anöriitfen, unb 3a^ert fd)(e«nigfî ba^cn in 
^enntniö fe^te. ÜH 3ean ^aïj'ean abenbö fortging, ernjartete 
i^n 3a^ert bereite mit jtt)ei anberen beuten l^inter ben Daumen 
beö ^oule^arbö. 

^r l^atte auf ber ^räfeftur angegeben, t>a% er eine ^er^f^ 
tuttg ^ornel^men njoïïte, l^atte aber ben CHamen beö ^nhu 
^ibuumö nxâ)t genannt, haè er ju greifen î^offte, X)en l^ielt er 
gel^eim, unb baju bewogen ii^n brei ©rünbe. (Srflenö !onnte t>k 
geringjle ^nbiöfretion 3ean ^aljiean alarmieren; ^eitenô be* 
htnUtt tintn alten entfprungenen Sträfling, ber früher ju 
ben gefä]^rlid)flen ^erbred)ern gejäl^lt worben war unb ;e^t für 
tot galt, wieber einzubringen einen glänjenben (Erfolg, ben hk 
ï^arifer ^olijifîen gewig einem öleuling auö ber ^ro^inj, wk 
3avert, nic^t gönnen würben; er mufte alfo befürd)ten, ba§ 
man i^m ben Oaleerenjlräfling wegfd^nappen würbe; brittenö 
unb le^tencJ war '^auvt tin ^ünftler, (Er liebte hai Un\)or^er:= 
gefel^ene unb Ipagte bk (Erfolge, beren Dîeij burd) t>or]^erige 
!^nfünbigung l^erabgeminbert ift» @ern avhtiutt er feine 
^eifîerwerfe im ^unflen auö unb tnt^nUu fte bann mit einer 
einzigen ©ebärbe. 

(So war 3a^ert ^tan ^aljean ^on Q3aum ju ^aum, ^on 
@tragenecfe ju @tra§enetfe gefolgt unb l^atte il^n feinen 
^ugenblitf lang au^ ber @ic^t verloren; aud) alö 3ean ^alj'ean 
ftd) in @id)er^eit wiegte, l^atte 3a^ertö ^uge auf x^m gerul^t. 
3öarum ^erl^aftete 3a^ert ^alj'ean nidjtl 

2öeil er noc^i immer zweifelte. 

S)lan mu§ in Q5etrad)t jiel^en, ba% bk ^olijei in jener S^^'xt 
feinen guten @tanb l^atte; bk liberale greffe fal^ il^r fd)arf 

294 



auf bie ginôer. (^inÏQt mütütüa)t Verhaftungen, ^on btmn in 
hm Settungen tin grcgeô ^uf^eben gemad)t worben war, tt)aren 
fogar in ber i^ammer erörtert n?orben, unb bit ^räfeltur ïoav 
^erfc^üd)tert. (Sin litUntat auf bit perfönlic^e grei^eit xt>av 
ttin @d)erj» X)ie li^tnttn fürd)teten fel^r, jtd) ju vergreifen, 
benn im (Srnjîfade l^ielt ber ^räfeft ftd) an fie, (Ein ^rrtum 
fcnnte bie X)ienflentïaffung bebeuten. ^an fleûe jïd) nur bie 
2ßir!ung einer furjen îftaà;)nd)t, bit bmd) jtt)anjig Blätter 
läuft unb folgenberntagen lautet, vor: 

„@efl:ern wuvbt tin htfa^tttv 9)îann, ©roÇvater, tin t^vtn^ 
werter Dîentner mit weisen paaren, ber fein adjtjal^rigeö 
(Enfelfinb fpajierenfiil^rte, verl^aftet unb alö entfprungener 
©aleerenflräfling in ber ^olijeibireftion eingeliefert." 

îlQtnn mv alfo wieber^olen, ba% 3avert feiner @a4)e noâ) 
nié)t ganj fixier war, fo wirb begreiflich, ba% bit Stimme beö 
©ewijfenö, verbunben mit ber beö warnenben ^räfeften, il^re 
^irfung tun mußte. 

^tan Valjean zeigte i^m btn diüätn nnb marfd^ierte bnvd) 
bit ginjîernio. ^tint traurige ©emütöverfaffung, feine Unrul^e, 
bit lin^a, ber Umfîanb, ba^ er obbad^loö burc^ bit îftad)t 
wanfen mußte, unb gar nod) bit ö^ctwenbigfeit, feine ©angart 
bem beö .Äinbeö anjupajfen, aEeô ba^ verurfad^ite, o!^ne fein 
Sßijfen, eine berartige Veränberung in '^tan Valjeanö ganjer 
Haltung unb verliel^ il^m ttwa^ fo ©reifen^afteö, ba% felbfl: bit 
^olijei, felbft ein ^avert unfid)er werben fonnte unb würbe. 
"^a^n tarn, ba% man niâ)t aHju nal^e an bit ^î^erfolgten ^eran* 
gelten burfte, fd)ließlic^ bit (Erflärung beö ^i^énarbier, ber i^n 
btn wirflictien ©roßvater ber .^leinen genannt i^atte unb bit 
amtlià:)t ^eflätigung beö ^obeö im ^agno. 

(Einmal verfiel er barauf, einfad) an Valjean l^eranjutreten 
unb ft4) feine Rapiere jeigen ju laffen. 3öenn )ener 50^ann aber 
ni(l)t '^tan Valjean war, jugleic^ aber aud) nid)t ber brave alte 
Dtentner, fonbern irgenbein anberer ©auner, ber womöglid) mit 
irgenbweld)en tarifer Verbred)erbanben in bunfler Verbinbung 
jîanb, viellei4)t fogar ba^ ^anpt einer gefäl^rlid^en "i^anbt - ? 

295 



^telleid^t ^atu er Vertraute, Komplicen, niâ)i nur einen Unter* 
fc^jlupf, ber i^m offen jlanb? 

X)ie Umtt)e9e, bk ber Unbekannte mad)te, fc^iienen aUerbinaö 
barauf ^injubeufen, ta% man eö ]()ier nid)t mit ber ^rglojigfeit 
in $)erfon ju tun ^be. ^ber fein Opfer ^orjeitig fejînelîjmen, 
i^ieg ba^ niâ)t ben Q3raten t?om geuer nel^men, be^or er gar 
njar? 2öaö fonnte benn paffteren, n^enn man njartete? ^a^ert 
\x>at feiner ft(^er ôenu^, um tin neuerlici^eö (Sntf(^)lüpfen nic^^t 
ju befürchten. 

(Er ging alfc l^inter i^m i^er, unb taufenb fragen bejiürmten 
fein ©el^irn. %U aber ber Verfolgte in ber CKue be ^ontoife 
an einer l^etterleuc^teten ©d^enfe t)ortiberfam, fal^ 3at>ert i^m 
inö @eft(l)t unb erfannte ^tan ^aljean enbgültig. (Eö gibt auf 
bief er 2öelt itt>tx ©efc^öpfe, hk fo jittern fönnen: t>k SDîuttcr, 
tk i^t ^inb tt)ieberfinbet, unb ben '^iger, ber feine ^eute fte^t. 
Hnâ) 3a^ert erfd^auerte. 

©obalb er enbgültig tt)u§te, ba^ er eö mit bem furchtbaren 
©aleerenflräfting ju tun ^aüt, bebact>te er auc^, ba% er nur 
Itvü î^uU Ui iiâ) ^atU, unb fcrberte barum in btm ^ommif* 
fariat in ber Dtue be ^ontoife ^erjîarfung an. 3ßer einen 
^ornenflodf ergreifen mU, muß ftc^ mit guten ^anb\é;)u))tn 
verfel^en. 

X)iefer ^ufent^alt unb bit Beratung am ^reujtt)eg Dîolïin 
l^ätten 3a^ert balb feine @pur verlieren laffen. £Hafci) aber er* 
riet er, ba% eö ^aljeanö erfîeô ^efîreben fein mußte, ben glug 
jtt)ifc^en fiel) unb feine Verfolger ju bringen. @ein ftcfeerer 3"* 
fîinft füi^rte il^n gerabeöwegö jur ^ufîerïi^er ^rürfe. (Eine tin^- 
fa^e anfrage an ben 5}Zautn)ac|)ter Härte i^n voflflänbig auf. 

©0 erreicl)te ber ^olijifl bit ^rücfe red^tjeitig, um ^tan 
^al;ean mit Q^ofette ben |)eûerleu(t)teten $>la^ am anbtvtn Ufer 
überqueren ju feigen. (Er bemerfte, ba% bit beiben in bit Dîue 
bu €]^emin^^ert^(Baint=7(ntoine einbogen. X)a fiel il^m ein, 
ba% bit @atfgaffe ©enrot am anberen Snbe biefer ©trage nur 
ben Tluögang jur dint ^roit^îDîur offen lägt. (Er »erftc^erte 
ftct) alfo biefer ^uobruc^ejîelle unb fanbte eiligjl auf einem Um* 

296 



tpege einen ber ^(jenten bortl^in. (Sine patrouille, hit jum ^r* 
fenaï jurücfmarfd)ierte, fam i^m in ben 2Beg, er verlangte i^re 
Unterfîii^unQ. ^ei foI(t)en Unternehmungen ftnb ^olbattn t>k 
beflen "Trümpfe, bie man auöfpielen fann. ^ud) ijî eô ein alteô 
^rinjip, ba§ man auf ber ^a^b naé) bem mittn &tv hit &t^ 
fc^icflic^îeit beö ^ägerö mit ber ^raft ber ©piir^unbe verbinbet. 

HH 3a\)ert bit Situation \cxt>tit geflärt ^attt unb tt)u§te, 
ha^ fein Opfer vtâ)U in eine ©acf^aife geraten, linU auf ben 
anogeftelïten ^ofîen flogen mu§te, htmUi^tt er ftd) eine ^rife 
^abaf , 

Unb ;e^t begann er ju fpielen. ^aô n)ar für ij^n ein p(ïif(^er 
unb bod) föfl:lid)er ^ugenbli^. (Er Heg fein Opfer vor ftd) ^er* 
Kaufen, n)u§te, ba§ er eö in .C)änben l^ielt, woUtt aber ben 
TCugenblitf ber ^er^aftung fo ttjeit aU möglid) l^inauôfdjieben. 
(Er braud)te ja nur jujupatfen. 7(n einen 3öiberflanb beö ^er* 
folgten tt)ar in 7(nbetrad)t ber C^atrouiöe ni(^t ju benfen, fo 
energifd), flarf unb vom ^ut ber ^erjtt)eiflung beflügelt 'j^tan 
^aljean aud) fein mod)te> 

7(lö aber 3avert, ber untern)egö alle 3Ößinfel ber @ajfe wie 
bie 'îafdjen eineö ^iebeö burdfifudjt l^atte, in bit ^ittt beö 
auögett)orfenen Ole^eö tarn, fanb er bie gliege nic^t. 5)Zan flelle 
ftd) feine 3But vor! 

(Er fragte feinen ^ojlen in ber S)tue X)roit^3)îur, aber ber 
ttjar, ol^ne jtd) ju rül^ren, an feinem ^la^e geblieben unb l^atte 
niemanb vorbeikommen gefeiten, 

CTtun, gett)i6 ^at 3f]apoleon in Otuglanb, ^lejranber in 3n* 
bitn, €aefar in Tlfrifa, €i;ruö in (Sc^t^enlanbe Sel^ler be* 
gangen, lluâ) ^avert burfte eö tun. 3Ber ifl vollkommen auf 
biefer 3öelt? 

llttila ^ai jtt)ifc^en Ovitnt unb Ofjibent gefd)n)anft, .Çanni* 
bal in ^apua bit (Entfd)eibungeflunbe verfäumt, Danton ift in 
livci^'^nt^ünU eingefd)lafen. 

3öie bem auc^ fei, in bem !2(ugenbli(f, alö 3avert begriff, 
bag 3ean ^aljean ii^m entfc^)lüpft fei, verlor er nid)t ben .^opf. 
(Er njugte nur ju gut, bai ber alte ©träfling nic^t votit fein 

297 



fonnte, fîelïte baiser Soften auf unb organifterte bte Über* 
n>ad)ung beö Quartiere. !î)ao erjîe, tt)aö t^m auffiel, mar baö 
abgefd^nittene îaternenfeil. X)aî^ mar ein mert^oHer Sinöerjei^; 
ber i^tt atterbingö irrefüi^rte, meil er feine TCufmerffamfeit auf 
ha^ @arfgäg(^en ©enrot ablenfte. (Eö qxU in biefer ©acfgaffe 
jiemlid) niebrige dauern, l^inter benen ©arten liefen. 3^^" 
^aljean tnùà)U ft^ bal^in ô^manbt l^aben. 

@en)ig i^ätte ^al;ean, märe er and) nur einen lin^tnblid 
frül^er in ber @a^o<^ff^ gemefen, dmn folc^en ^erfuc^ unter* 
ncmmen unb märe verloren gemefen. ^a^ert burd)fu(!^te bk 
©arten fo grünblid), t>a% er eine vermißte @terfnabel gefunben 

Q3ei "^ageöanbruct) ïie§ er jmei tüdf)tige ïeute aïô ^ecbac^ter 
jurütf unb ht^ah ftd), jutieffl bef(l)ämt, ^on einem ^erbre(i^er 
irregefül^rt morben ju fein, jur ^räfeftur. 




i^/^' w /^e5 Buch 

t>it f rieöpfe nehmen, toa^ man i\)ntn gibt 

1. 3öie man in tin ^lofter !ommt 

^tan ^aljtan begriff, bai er unb Mofette verloren maren, 
menn fte naâ) Ç^arie jurürffe^rten. 2)a tin glüdflid)er 2Binb il^n 
l^ierl^er ^erfd)(agen ^atU, in biefem ^lojîer verborgen, burfte 
er nid)t havan benfen, e6 mieber ju ^erlaffen. giir timn Un* 
glücflid^en in feiner Sage mar biefeö ^îofler jugleic^) ber ge* 

298 



fa|)rïtd)(îe unb bod) aud? ber ftc^erfle ^ufent^aït; ber gefä^r^» 
lid)(le, benn fein ^ann burfte l^ier embrittgett, bei ©efal^r, 
entberft unb ber ^oïijei auögeltefert ju werben; ber fidjerfte, 
benn l^ter VDwrbe man i^n gett)i§ ntd)t vermuten. Unb tt)er foûte 
aud) (Eintritt erl^alten, «m il^n l^ier ju f«(it)en? @i(t) an einem 
unmöglid^en Ort aufhalten, UhmUU ha^ ^eiL 

lluâ) gaud)ele^ent fonnte in biefer ^ad)t feinen @d)(af 
finben. ^iele ©ebanfen befd)äfti9ten ii)n. X)a^ einzige, tt>a^ er 
^erfîanb, mar, bag er nid)tö begriff. 2öie fonnte ^err 5D^abe^ 
leine über biefe îDîauern gekommen fein? ^an überjleigt fold)e 
^^auern nic^t. Unb ganj gewig nici^t mit einem ^inb in ben 
Zvmtnl Unb waö war ba^ für ein ^inb? Sßoi^er famen t>H 
beiben? 

f^tit ga«4>e(eöent im ^lofîer war, ^tU er auö ^ôntrenil 
fur £OZer feine ^aäi)vxa)ttn mt^v erl^alten. ^ater 50îabeleine 
mad)te tin @eft(^t, baö einen grager nic^t gerabe ermunterte, 
unb überbieo backte ftd) gaud)ele^ent: ^an foïï bit »^eiligen 
nic^t auefragen, ^uö tini^tn ^Borten, tk '^tan ^aljean ent* 
f(^(üpft waren, glaubte ber ©ärtner entnehmen ju bürfen, ^err 
^abeleine fei ^ielleid)t infolge ber allgemeinen wirtfc^aftlic^en 
@cj)wierigfeiten jufammengebroc^en unb befinbe ftdj auf ber 
gluckt ^or feinen ©laubigem. Ober er ^be ftc^) in einer )(>ûlu 
tx^d)tn @a(^e fcmpromittiert unb wünfd)e ftd) bavum ju ^er:* 
bergen. Unb ba^ gefiel Saud)ele^ent re(t)t gut, ba er, mt bia 
meijîen dauern in STlorbfranfreic^, im ©runbe feineô J^erjenö 
^cnapartijî war. 

Tiber mt follte er il^n l^ier im .^lofler erl^alten? "^a^ war 
bit S^<^g^- Saudjele^ent fc^iretfte »or biefen fd)ier wa:^nftnnigen 
Unterfangen nic^t jurücf; biefer arme pifarbifd^e ^auer, btn 
nur feine (Ergebenl^eit, fein guter 3öille unb eine gewiffe 
^auernfd)lau]^eit unterftü^te, ma^te ftc^ batan, bit @d)wierig* 
feiten ju überwinben, bit i^m bit ftrenge Dîegel beö î^eiligen 
^enebiftué in btn ^eg legte. 

^ei ^ageôanbruc^) tat ^attv gaud)ele^ent, ber alleô reiflid) 
erwogen ^attt, bit ^ugen auf unb fal^ îDîabeleine, ber auf 

299 



feinem ©trol^farf fa§ unb bie fc^lafenbe Sofette betradjtete. 
^ud) gau(t>e(e\)ent fe^te ftc^ auf unb fagte: 

„"^a ©te nun einmal l^ier ftnb, mt maâ^i man eô, ta% ©ie 
aud^ i^ereinfommen?" 

!î)iefer ^uöbrutf fennjeid^nete tk ganje Situation unb 
tt)etfte 3ean ^alj'ean auö feiner Träumerei. 2)ie beiben SO^än^ 
ner begannen ju beraten, 

„3una4)fî", erklärte gaud^eleöent, „bürfen @ie feinen guS 
auö biefem 3it«t«^r fe^en, tveber @ie noci^ bie kleine, ^in 
(Bà)vitt in ben ©arten, unb atteö ifl aufgeflogen." 

„@e^r ric^itig." 

„@ie finb aïïerbingo in einen fe^r guten, mU fagen, in einen 
fel^r fd)le(t>ten Tlugenblirf l^ierl^ergefommen, ^ater 9)Zabeleine, 
benn eine ber 'S)amen ift gerabe fc^wer franf. S^^^O^^i^ ^^^^ 
nxâ)t fo leidet jemanb ftd) um unö fümmern. Tlllem 7(nfd)ein 
nad) flirbt fte gerabe. "^a^ \)ierjigjîunbige @ebet ifî bereitö an^ 
gefagt. X)ie ganje ©emeinbe ijî in Aufregung. Tllfo ftnb bk 
STlonnen befd^aftigt. ^ie grau, um bk eö fié;) Ifjanbelt, ifl eine 
.Ç)eilige. 3öir ftnb alle .Ç)eilige l^ier. X)er einzige Unterfc^ieb ifl, 
bag hk Olonnen fagen: ,meine Seile*, VDä^renb iäi) fage: ,meine 
55ube'. 3e^t mxb alfo baö ©ebet für t>k @terbenbe gefpro^ 
d)en, unb bann fommt ha^ ^otengebet unb hk "îotenwac^e. Sur 
l^eute ^ben mir Dtul^e, aber für morgen fann iâ) nic^t bürgen." 

„'^Herbinge ift biefe Q5aratfe in einem SDîauent)infel ein* 
gebaut," bemerkte 3^an ^aljtan, „unb hinter biefer Dtuine unb 
ben Q5äumen fo gut verborgen, ha^ man fte vom ^lofter auö 
gar nidbt fielet." 

„3Ö0JU ià) nod^ bemerken möe;)U, bai bit Spönnen niemals 
l^ierl^erfommen." 

,,Wo?" 

!S)iefeö gragejeitfeen fc^ien ju bebeuten: bemnad) fann man 
ja l^ier fe^r gut verborgen bleiben. Unb barauf antwortete 
gauc^elevent: 

„^ber ba ftnb bit .^leinen ju bebenden." 

„5öel*e kleinen?" 

300 



liU Saud)eïettent ben îOîunb auftat, um ju antnjûrten, (ie§ 
jtd) ein @lotfcnf(ï)lag ^crnel^men. 

„^ie O^onne ift tot !î)ao ifî baö 3etd)ett/' 

9^od) einmal fd)îuô bie ©locfe an. 

„3a, baö ift ba^ S>^ià)mf ^err ^abeîeine. Unb fo mvh \>k 
©Icdfe ;ebe 3)Zinute anfd^ïagen, ^iernnbjwanjig @tunben ïang, 
hi^ bk 2tiâ)t auö ber ^ivä)t hinaufgetragen n)irb. 3a fe^en 
@ie, fo jîel^t'o: bei ber Dîefreation, tt)enn bie kleinen (Er* 
^oîungofîunbe i^aUn^ ^erjîe^en @ie, braud)t nur tin Q5att l^ier* 
l^erjuroöen, bann lommen bk kleinen aKe tro^ beö (Irengen 
Verbote unb treiben i^ier ii^re @päge. (Eö ftnb bk reinjîen 
"Teufel, biefe ^nge(4)en." 

„^Ößo^on fvrec^en @ie benn?" 

„CHun, i^on ben ^îeinen. ^ie werben @ie gïeid() entbedfen. 
^ann ^iU eö ein grogeö @ef(l)rei: Jpaïïo, ein ?i)lann! .Ç)eute 
aderbingö befielt biefe ©efal^r nid)t. .Ç)eute mvb nur gebetet/' 

^^34) begreife, ^ater gaudjele^ent. @ie fpre^en ^on ^en* 
ftonarinnen." Unb 3^^« ^aï;ean baà)U: ^aô wäre ja eine 
©ac()e für Mofette! 

„S^atürlid)," rief gaudjele^ent, „^enftonärinnen! Unb bk 
mürben pbfd) um @ie l^erumfpringen. ^ier dn ^ann ju fein 
ifî fd)îtmmer aU bk ^ejî befommen. @ie feigen boc^, bag man 
mir biefeö ©lödfc^en umgebunben ^at, aU ob ic^ ein ^iei^ 
tt)äre." 

3ean ^aljean mürbe immer nad)benflidf)er. !^iefeö ^(ojîer, 
bad)U er, märe ein guteö li\\)L 

r;3<^/ ^ö ift «wi^ fdjmer, l^ierjubleiben", fagte er laut. 

„O^ein, bk größte @d)tt)ierigfeit ifl bk, ^^inauöjufommen." 

3ean ^alitan fül^lte, mt i^m ba^ ^Uit jum ^erjen brang. 

„^inauö?" 

ff'^^f ^^^^* 9)îabeleine, benn um mieber l^ereinjufommen, 
muffen @ie bod) erfl mal brausen fein, ^ier bürfen ©ie fid) 
nid)t finben laffen» gür mic^i ftnb @ie ^om Rimmel gefallen, 
meil là) @ie fenne, aber biefe CJ^onnen jie]f)en eö ^or, menn 
man buxâ) bk Züvt l^ereinfommt." 

301 



^lö^lid) tvurbe tin längere^ ©lotfenläuten ^öthav, 

„li^/* fagte gaud^ele^ent, „tk 50Ziitter «werben inö Kapitel 
gerufen, ^aö Kapitel tvirb immer jufammenbejîeïït, tt)enn eine 
geflorben ijî. @ie ifl bei ^ageöanbrud) geworben. SDîan ftirbt 
meijl um biefe 3eit. können @ie n\é:)i eben bort l^inau^gel^en, 
tt)o @ie l^ereingefommen ftnb? 3^) f^^Ô^ )<^ «i<^^/ «t« @i^ <^«^* 
ju^cr^en, aber tt)ie ftnb @ie nur l^ier ï^ereingefommen?" 

"^to^n ^aljean VDurbe bla§. X)er bloße ©ebanfe, fid) tt)ieber 
in biefe ©trage l^inauöjtntjagen, lieg i^n erfci^auern. Sßenn man 
auö einem ^cä\>, in bem eô ^on tigern n)immelt, entflol^en ifî, 
nimmt man nic^t gern ben ï^ai tmtii greunbeö an, ber unö 
tt)ieiber l^ineinfc^icfen rnitt. 3ean ?Bal;ean jîettte ftc^ ^or, \i(i% 
Ut ^olijei nod) \>c^^ ganje Quartier unter 7(ufftd)t ^Ite unb 
überall ^oflen aufgejîeUt i^abe; von aütn (Seiten griffen 
gaujîe nac^) feinem fragen, unb 3avert lauerte xoo^l in ber 
iSacfgaffe. 

„^aö ifî ganj unmöglich", fagte er. „^ater gaudjelevent, 
jîellen @ie ft4> vor, hçi% ic^ vom Rimmel gefatten bin." 

„CHatürlici^ glaube xé:) hci^, @ie brauchen mir fo ettvaé gar 
ni(^)t erjî ju fagen. "^tx liebe (Sott ^t (Sie in \>h ^anb ge* 
nommen, um @ie einmal auö ber D^äl^e ju befel^en, unb bann 
^ai er @ie tvieber faEen laffen. Dîur moHte er (Sie in ein 
9)lännerflofler bringen unb 1i)(it fid) geirrt. .C)ören (Sie, fci^on 
tt)ieber ein ©lorfenjeic^en! ^aö gilt bem $)förtner. (Er fott \iit 
^e|)örben verftänbigen, bag ber '^otenbefci^auer bena4>ric^tigt 
tt)irb. X)aö ifl fo h(^^ geremoniell beö ©terbenè. ^ie guten 
grauen fönnen biefe ärjtlidje ^iftte ni(t)t leiben. (So ein '^rjt 
ijl gemeinhin ein Ungläubiger, voiSi von allem ben (B(i)leier 
tt)egjie^en. £Oîan(^mal fümmert er fid) um ^inge, bie il^n gar 
nic^itö angelten. 5Bie eilig fte eö bieömal ^ben, nc^^ Hm ütyt 
ju fd)icfen. 3Baö ^(^^ nur bebeutet? ^l^re kleine fd^läft noc^ 
immer. 2öie l^eigt fie benn?" 

„Mofette." 

//3ft fte 3ï>re (Enfelin? ©inb (Sie ber ©rogvater?" 

302 



„!î)ie fönnen roiv Uxd)t ^inanôfrie^en. 3d) ^àbt eine Züv, 
bit in btn ^of geï;t. ^enn ié) ha flopfe, öffnet mir ter ^fört* 
ner. 3d) l^abe meine ^utte am ^utfeï, ba ftetfe id) bie Pleine 
\)or]^er ^inein, fo trage ié) fte i^inauö. ^a)^a ga«d)ele^ent ge^t 
mit feiner ^utte auö, ^aö ifî nidjtö ^efonbereö. 2öir fagen 
blog ber ^ïeinen, fie foöe ftd) rnl^ig "otv^alUn. @ie fann unter 
ber ^lane ganj gut ï>erfîecft bleiben. @o bringe id) fte für hk 
3it)ifd)enjeit ju einer guten alUn greunbin, einer ©emüfe* 
l^änblerin in ber Dtue bu C^emin^^ert, bit taub ijî unb ein 
tUint^ "^ttt 1}at T)er fd)rei' i^ inö Ol^r, baß bit^ tint ^ià:)U 
^on mir ifî, unb fte foïï fte mir U^ morgen gut aufbeben, "^ann 
tann bit Mtint mit 3i^nen jufammen wieber l^ereinfommen. 
herein bring' iâ) (Bie fc^^on n?ieber. ^aö mu§ iâ) wo^l. 7(ber 
@ie, n)ie bringe i(^ @ie nur l^inauö?" 

3ean ^alitan fd^üttelte ben ^opf. 

ffWid) barf niemanb feigen. @o fielet bit <Bad)t, ^ater 
gauc^ele^ent. @ud)en @ie mi^ aud) tt)ie Cofette in ber ^utte 
unb unter ber ^lane l^inauôjufc^muggeln." 

gau(^eïet)ent fragte ftd) mit bem S)îittelfinger l^interm O^v, 
tt)aö hti i^m l^öcl)fle ^erïegenl^eit bebeutete. 

3ßieber gab bit ©lodfe tin 2tiâ)tn. 

„î)er ^ötenbefd^auer geî^t njieber. (Er ^at gefagt: fte ift tot, 
auögejeid)net. 5Kenn ber ^rjt btn ^a% naâ) bem ^arabieö 
"ûibittt })atf fenben bie îeid^enbefîattungoanflalten eine Q5a]^re. 
3Benn bie ^ote eine £Olutter tt)ar, tt)irb fte ^on ben anberen 
50îuttern in btn @arg gelegt, war fte eine (Bc^wefler, ^on ben 
@(l)tt)efîern. X)ann fomme i^ unb nagle ben @arg ju. "Daö 
gel^ört aud) ju meinen @ärtnerpflid)ten. (Ein ©ärtner ijî immer 
au(^ ein wenig Totengräber. ®ann !ommt bit ^tiâ)t in ben 
niebrigen @aal in ber .^ird^e, ber tint ^ïîerbinbungotur jur 
©trage ^t STlur ber ^otenarjt barf ba l^ereinfommen. ^iâ) 
unb btn £eid)enträger red^nen fte nämlid^ nic^t ju ben 3)län= 
nern. 3n biefem @aal vernagle id) ben @arg. !î)ann i^olen i^n 
bit ^Totengräber ah unb ^ü, ^utfd)er! fd)on gel^t bit ga^rt in 
ben «Ç)immel. ^urj, man bringt tint ©c^ac^tel l^ierl^er, in ber 

303 



nxâ)t^ ift, imb trägt eine tjoûe rokbtv l^inauô. !î)aé ift ha^ 
îcid^enbcgangnio. De profundis!" 

(Bin @onnenftra]^l glitt über Scfetteö f4)lafenbeö ^ntli^. 
©ie i^ielt ben 9)Zunb i)alh offen unb glid) einem (Engel, ber 
2i(i)t bringt. 3ean ^alftan ^atU ftd) n?ieber i^r jugenjanbt unb 
l^örte nic^t me^r auf gaud^eletjent. 

2(ber ba^ einem niemanb ^ui^ort, muS fein @runb fein ju 
fci)tt)eigen. ^er n^adfere ©ärtner fe^te gemad)lid) feine ^uö* 
fü|)rungen fort. 

„begraben mirb fte auf bem grieb^of ^augirarb. 7(ngebli^ 
fuö er aufgelaffen werben, biefer griebl^of. ^r ifl fc^on fe^r alt 
unb n)iberfprid)t hm fe^igen Dteglementö. (Er l^at feine Uniform 
me^r unb foïï penftoniert ttjerben. @c!^abe, er tt>av fo bequem. 
34) ^be bort einen greunb, ben ^Totengräber, ^apa 9)îeflienne. 
^ie Dlonnen ^on l^ier ^aUn ha^ ^ri^ileg, hü (Einbruch» ber 
9^ad)t auf ben griebl^of l^inauögebrac^it ju werben, ^ö gibt 
eine ©onber^erorbnung ber ^räfeftur für fte. 3öao aüeö feit 
geflern abenb pafftert ifl! 9)lutter ^rucifijcion ifî tot unb ^ater 
g^abeleine . . ." 

„Q5egraben", fagte 3ean ^alitan traurig läd^elnb. 

„2ßeig ©Ott, wenn @ie wirflic^ ganj l^ier wären, fönnte 
haè einem ©rab jiemlid) äl^nlid) werben", mtinU Sau(^)elevent. 

gum ^iertenmal läutete bk Olotfe. gaud^ele^ent nal^m feinen 
©lodfenriemen ^on ber 5Banb unb banb i^n um fein .^nie. 

„!î>ieomal gilt eö mir. "^k Butter ^riorin verlangt nac^ mir. 
.^err ÎOÎabeleine, warten <Bk l^kv unb rül^ren @ie jic^i folange 
ni(()t. 3öenn @ie junger ^aben, bort i|l 3Bein, Q5rot unb .^äfe." 

(Einige 3}Zinuten fpäter flopfte gau4>elettent, bejfen @lö(flein 
bk Olonnen ringsum auö bem Söege gefc^jeuc^t l^atte, an tint 
Heine ^ür, unb eine fanfte ©timme antwûvttU: 

„|)erein!" 

^0 war bk Züv beö @pred)jimmerö, ba^ für bk bienpli(l)en 
9)Zelbungen beö ©ärtnerö benimmt war. (Eö grenzte an ben 
i^apitelfaal. "Die ^riorin fag auf bem einzigen @tu^l beö 
Dtaumeö unb erwartete gau(^ele\)ent. 

304 



2, gau(l)eïe^entber(Bd)tt>iertgfettôeô«n«^«J^ 

3n frittfdjen galïen fofort ben nötigen Srnfî unb bte an* 
gemeffene innere Q5ett)eôtï;eit jnr (Bc^an j« fletten, ijl ein ^î^or* 
red)t gett)iffer S^raftere unb Berufe, inöbefonberö aber ber 
^riefler unb ber CTlonnen. HU gau(^e(e^ent eintrat, voav htibt^, 
(Ernjî unb Q5ett)egt|)eit, auf htm @eftd)t ber ^riorin, ber (iebenô* 
njürbigen unb geleierten 3)labemoifette be ^lenteur, genannt 
SDZutter ^nnocentia, bk fonfî fo |)eiter xt)av, ju ernennen. 

S)er Oartner grüßte fte fcl)eu unb blieb auf ber ©démette 
fîel^en. "I^k ^riorin IteS ben Dîofenfranj bur(^ i^re Singer 
gleiten, blidfte auf unb fagte: 

,fM)f @ie ftnb eö, ^öater gaulent!" 

X)iefe ^Cbfürjung n^ar im ^lojîer iiblid^, 

gaud)elettent grügte jum zweitenmal. 

/^3* l^abe @ie rufen laffen, ^ater Sauvent." 

„^ier hin xâ), eiern)iirbige lutter." 

r/3ct) ^be mit 3^nen ju fprec^jen," 

„Unb aud^ i(^ möchte ber el^rtDÜrbigen WlntUt tttt>a^ fagen", 
ern>iberte Saud)ele^ent mit einer ^ii^n^eit, bit i^n felbjl in 
(^rftaunen fe^te, 

^ie ^riorin fal^ il^n an. 

ff'}lâ), f)ahtn @ie mir tint Mitteilung ju ma^en?" 

„(Sine Q3itte." 

„@ut, ^pvtdjtn @ie." 

X)er ttJarfere 5aud)ele^ent geprte ju jener ©orte t)on 
Q5auern, bie gern ben @tier hti btn .Römern faffen. Unwiffen* 
l^eit, mit ©efc^idflic^^feit gepaart, ifl jumeilen eine îOZadjt. 9)lan 
achtet il^rer nid)t, unb f^on ^at fte unö untergefriegt. (^tit 
mt^v aU jrnei ^al^ren mol^nte er im ^lofîer unb erfreute jt(^ 
allgemeiner Q5eliebtl^eit. ^a er fajî immer tin^am unb in feinem 
©arten n^enig U\à;)a^ti^t xt>av, ^attt er niài)t^ anbereô ju tun 
alö feine O^eugierbe ju jîillen. 3tt)ar fa^ er in htm TCbjîanb, 
ber i^m auferlegt tt>av, bit \>erfd)leierten grauen, bit »or il^m 
famen unb gingen, nur mt tt)anbelnbe ©c^jatten. ^anf ber 

20 $uflo, 2)ie (SIenben. 305" 



^(ufmerffamfeit, hit er i^nen njtbmete, ttjaren biefe ©efpenfter 
für i^tt halb S^^tf^ ^^"^ ^'^«i ^ett^orben, unb bie er für tot ge* 
l^alten, fd^tenen ii^m je^t lebenbig. (Eö tt)ar tt)ie bei ben Rauben, 
beren @eftd)töftnn fc^ärfer it)trb, ober mt hti ben Q3linben, bk 




beffer l^ören. ^alb ^attt er bie ^ebeutung ber ï>erfd)iebenett 
@(otfettjeic()en begriffen, itnb ;e^t bot i^m ba^ rätfel^fte »er^» 
fd)tt)ie9ene ^(ofler feine (Se^eimniffe mel^r. ^ie @p]^ittjp plan* 
berte il^m il^re Dîcitfel auö. §auct>eîeoent tt)U§te atteö, fd^mieg 
über aïïeo. X)a$ war fein ^ridf. 5}îan ^ieït il^n im ^(ofîer für 

306 



blöbe. ^löbe fein, t>aè ijî im ^(ojîer ein grogeö ^erbienfl. "Die 
îOîiitter i^ieïten ôroge @tü(fe auf i^n. ^v xt>at tin fonberbarer 
^a\x}i t)ön einem Stummen, glöfte Vertrauen ein. Überbieö 
tt)ar er uvläUia) unb gin^ nur auö bem ^ïcjîer, menn glaub- 
l^afte Sf^otmenbigfeiten unb ^mt$pflid)ten aH ©emüfe* unb 
Obflgärtner i:^n baju jmangen. '^^iefe Surürf^alfung tt)urbe i^m 
^cd) angerechnet. S^ictjfobefîcmeniger l^atte er jn)ei Banner jum 
©prec^en gebracht, im .^ïojîer ben Pförtner, ber mancit>^i^l^i 
auö Hm @pre(^jimmer t>erraten fcnnte, auf bem griebl^of ben 
'Totengräber, ber (Einjell^eiten über bk ^egräbniöpätte mugte; 
fo tt)ugte er bcppelt über feine Spönnen ^ef^eib, über il^r 
Seben unb über i^ren Zob, "^oâ) miSbraud)te er biefe .^ennt- 
niffe nid)t. !^ie .Kongregation l^ing an il^m. liltf lal^m, !urj== 
ftc^tig, ein n)enig taub — mel^r ^orjüge fonnte ein einziger 
5^ann njirflici^ nic^t auftt)eifen! 

^it Hm ©eïbjîbewugtfein eineö ÎOÎanneo, beffen ?îoert an- 
erkannt tt)irb, ht^ann er )e^t eine ebenfo fonfufe tt)ie tiefgrün- 
bige Dtebe ^om &aptl ju laffen. (Er verbreitete fid) junäd^fl 
über fein ^Iter, allerlei ©ebrec^ien, ba^ jum ^eifpiel bk legten 
3a]^re gerabeju boppelt lä^Uttf bann über bk ^efc^njerben ber 
Arbeit, bk ©rö^e beö ©artend, bk î^aà;)tavUxi (tt)ie unlängjt, 
ba er tt)egen beö ?ÖZonbli(^tö bie îOZelonen î^atte txnmddn 
muffen), unb fam enblic^ ju folgenbem (Ergebnis: er l^abe einen 
Q5ruber (Unruhe ber 'priorin), htiUiht feinen jungen trüber 
(bk $>riorin gibt 3eid)en ber ^erul^igung), unb biefer trüber 
tt)ürbe, tt)enn eö erlaubt tt)äre, ganj gern ju il^m jiel^en unb 
il^m Ux ber Tlrbeit be^ilflid) fein, tiefer Q3ruber fei ein l^er^ 
vorragenber ©ärtner, ber ber .Kloflergemeinbe groÇe î)ienfle 
tun tt)ürbe, beffere, aU er, gaudjelevent, tun fönne. 3öenn man 
aber biefen trüber nid)t in ^ienfl ne^^men woHe, muffe er, 
tt)enn aud^ mit ^ebauern, auöfc^eiben, benn er fül^le ftd) feiner 
Tlufgabe nid)t mel^r gett)a(t)fen. Überbieö ^aht biefer trüber 
auct) eine fleine (Enfelin, bie er mitbringen möd)te, um fte im 
^loper erjiel^en ju laffen. 5ßer fönne miffen, ob fte nxâ)t ber=» 
einfl eine gute STJonne tt)ürbe. 



20* 



307 



liH er mit tiefer Stebe fertig wav, lieg bie ^riorin i>tn 
Dtofenfranj ru^en unb fagte: 

„können @ie ftc^) für ^eute abenb eine jîarfe Sifenfîanoe 
tjerf Raffen?" 

„Um fte alö »Ç)ebeï yu benü^en." 

„X)c4), e^rwürbige 9)îutter", antxt>ovUU gauc^ele^ent. 

0|)ne ein Söort l^injujufügen, ftanb tk ^riorin auf itnb ging 
in ba^ ^aâ)latyxmmttf ben ^apitelfaal, vdo bie SO^iitfer offen* 
bar ^erfammeït wann, gauc^eletjent hlkh aUtxn. 

3. îOîutter ^nnocentia 

(Eine ^ierteljîunbe t>erjlric^. ^nbïici^ fam hk ^riorin juriitf 
unb na^m ^la^. 

^eibe, bie $>riorin unb ^afer gauc^eïe^ent, fc^ienen ernjlen 
©ebanfen nad)ju]^ängen. 2öir U)ct(en ha^ ©efpräd^, ba^ iié) tv^ 
Qdb, nad) unferem beflen können tviebergeben, aU ob mv miu 
fîenograpl^iert Ratten, 

„^ater gaulent?" 

„(S^)rn)ürbige îOZutter?" 

„@ie fennen bk ^apeUe?" 

//34> ^be eine fleine vergitterte ^anf barin, um bem 
©otfeöbienft beijuivol^nen." 

„333aren @ie fdjon einmal im Sl^or?" 

„3tt)ei* ober breimal." 

„^è i^anbelt ftd) barum, eine Steinplatte ju lieben." 

„3ft fte f(^n)er?" 

„(So ijî bie @teinfliefe neben bem ^Itar." 

„!î)er Stein, ber baö ©rabgewölbe abfd)lie§t?" 

„2öieber fo eine ©elegen^eit, n)0 jn)ei 3[lîanner beffer am 
^la^ ftnb alô einer." 

„SOlutter ^fcenfton ift flarf tt)ie ein 5[)îann. @ie tt)irb 3l^nen 
|)elfen." 

308 



„^inc grau ijî niemals ein SDlann." 

„2ßir fönneit 'j^^ntn aUv nur eine grau aU Helferin jur 
Verfügung fleïlen. 3eber tnt, tt)aö er fann. 533eil ^abiïïcn ^ier* 
^unbertunbfiebje^n Briefe beö l^eiligen ^ernarbuö unb S^ler* 
lonuö ^orpiuö nur brei:^unbertftebenunbfecl)jig Briefe beöfelben 
mitzuteilen mi^, verachte ic^ ben îDlerlonuô ^orjliuô bod) nic^t." 

f,^à) aud) nid)t." 

„^aö ^erbienfî befîel^t barin, nad) beflen Gräften ju tvir»« 
fen. ^in ^îojîer ift feine 3it«ötermannöW)erf)!att," 

„Unb eine grau ip fein SOîann. ^Hein trüber, ber ifl (larf !" 

„^ugerbem l^aben ©ie ia einen ^ebeL" 

„X)aô ift ber einzige ©c^lüffel, mit bem man fold)e Stiren 
auffriegt." 

„Unb in bem ©tein ifl ein Dling." 

„"^a fterfe i((> ben ^ebel l^inein." 

„Unb bk \>ier erjlen Sängerinnen unter ben SO^üttern ^om 
^l^cr fönnen ^l^nen Reifen," 

„3Senn mir aber t>aè @ett)clbe offen i^aben?" 

„'î)ann mu§ man eö wieber juma^en." 

„^aô ift aüeö?" 

„mein." 

„3d) bitte um 3^re ^efel^le, el^rnjürbigfte SDîutter." 

„gaulent, @ie genießen unfer Vertrauen." 

„3(1) bin l^ier, um aEeö ju tun." 

„Unb um über aöeö ju fct)tt)eigen." 

„3(^tt>o]^(, e^nt)ürbige Butter." 

„3Bentt ha^ ©ewölbe geöffnet ifî . . ." 

„^ann mad)* ié) t^ tt)ieber ju." 

„^ber vjorl^er . . ." 

„3Baô, e^rwürbige îOZutter?" 

„^an mu§ ettt)aö l^inunterïajfen." 

©c^meigen trat ein. î)ie ^riorin fc^ob bie Unterlippe ^or, 
aU ob fte zögere, bann na^m fte t>a^ ©efpräc^ tt)ieber auf. 

„spater gaulent?" 

„(E^rtDürbige ÎOÎutter?" 

309 



„@te tt)iffen, tai eine 50lutter im ^aufe ôejlorben ijî, ^eute 
morgen." 
„mein." 

,f^ahtn @ie benn bk ©ïocîe ni(t)t gel^ört?" 
,/^inten im ©arten ^ött man nic^tö." 
„3oa|)rï>aftiô ni(i)t?" 

„Äaum ba^ i4> eö l^öre, tt)enn @ie na(i^ mir fc^eïïen." 
„@ie ifî bei '^ageöanbruc^ geworben." 
„Überbieö tt)e]^t ber 5ßßinb «m biefe Seit nad^ ber anberen 

„(Eö ifl îOîutter Srucifijirion, eine ©elige." 

^ie ^riorin f(tu)ieg, bewegte bie kippen vok ju einem flitten 
Oebet, bann fu^^r fte fort: 

„^or brei ^(if}un ^at fic^ eine 3anfeni(lin, 9)îabame be 
Q3ét^une, ^um magren ©lauben befel^rt, nad)bem fie 5ÖZutter 
Crucifixion beten gefe^en l^atte." 

,,li^f je^t pre id) auc^ bk ©locfe, e^rtt)ürbige 50îutter!" 

„X)ie £Oîutter l^aben fte in bk '^otenfammer getragen, bk 
an bk ^ird)e ftöfit." 

„3* tt>ei§." 

„^ein anberer 50îann aU @ie fann unb barf biefen Oîaum 
betreten. !î)ao tt)äre ja fd)ün, njenn ein 3)îann in unfere ^oten^ 
fammer fäme!" 'î)ie ^riorin n^ed^felte ba^ 'îi^ema. „^ei ii^ren 
Sebjeiten fd)on l^at 5[yZutter Crucifixion ^efel^rungen t>ottbrad)t. 
STlac^ il^rem '^obe tt)irb fte Sßunber tun." 

„Unbebingt", ern^iberte Saud)ele^ent. 

„^ater gaulent, unfere ©emeinbe ift in 501utter Crucifixion 
gefegnet. O^ne 3tt)eifel ifl eô nid^t aller 3öelt gegeben, ju 
lîerben tt>k ^arbinal ^érutte, btn ber ^ob antrat, xoä^unb er 
bie 50îeffe laö; er ]^aud)te feine @eele htx bin ^Borten ,Hanc 
igitur oblationem* auö. ^ber it)enn 50lutter Crucifixion aud) 
eineö foldjen ©lücfo nid)t teill^aftig tt)urbe, fo ^ai fte bo4> einen 
fel^r fd)önen '^ob gel^abt. @ie blieb hi^ jum legten ^ugenblirf 
bei vollem ^ettjugtfein. @ie fprad) mit unö unb fpäter mit ben 
Cngeln. lluâ) fonnte fte unô i^ren legten ^Bitten aufgeben. 

310 



2öenn @ie ütva^ me^r ©lauben ^tten «nb tn ber 3^û^ 9^' 
wefen n)ären, gewig l^ätte fte mit einer einzigen ^erii^rung i^r 
^ein gel^eilt. @ie lädjelte. ^an fül^lte, n)ie fte ftd) (Sott 
näl^erte. 3n tiefem ^obe tt>av ein ^orgef^jma^ »om ^arabieö." 

gaud)e(e^ent glaubte, bieö fei baô Snbe tint^ ©ebeteö. 

,,^men", fagte er. 

„^ater gaulent, man muß ben SßiHen ber Zcttn erfüllen." 

5öieber nal^m fte einige .^iigelc^en i^reö Dtofenfranjeö burd^. 
gaudjele^ent fc^tt)ieg. 

//3^ l^abe i^eute nadjt über biefe grage mit mel^reren @ûU 
teögelal^rten 9efprocl)en/' ful^r fte fort, ,fhk mit ben Dtegeln 
beö geijllictien îebeno vertraut ftnb. Überbiee l^anbelt eö iià) 
l^ier nid)t um eint Qtm^nliâ)t Zott, fonbern um eine ^txli^tJ' 

„5ßie @ie, el^rtt)ürbige ?!)lutter." 

„@ie fc^lief feit Jtt)anji9 3a^ren in i^rem @arg. @ie l^atte 
eine befonbere (Erlaubnis unfereö l^eiligen ^aterö ^iuê VII." 

„X)eöfelben, ber ben .^ai . . ., btn Bonaparte gefrönt ^atJ' 

gür einen gefctiitften ^urfc^en mt Saud^ele^ent mar biefe 
(£rtt)äl^nung ein arger ^odf. @lücflic^ern)eife voav bk ^riorin 
fo in i^ren ^thanUn ^erfunfen, ba% fte nic^^tö bemerkte. 

„^ater gaulent?" 

„(E^rtt)ürbige 50Zutter?" 

„'Der i^eilige X)ioboruö, ^rjbifd)of \>on Sapabocien, befal^l, 
ha^ auf feinem ©rabe ba^ einzige 3Bort acarus (îe^^en follte. 
'î)a$ bebeutet: 3öurm auf ber ^rbe. Unb eö würbe fo getan. 
3(1 baô ettt)a nicl)t wa^r?" 

„Unjtt)eifel^aft, el^rttJÜrbige 9)îutter." 

„X)er feiige 5)Zejjocane, ^bt ^on ^quila, tt)ollte unter einem 
©algen begraben fein, liuà) feinem SßiHen würbe gefolgt." 

„@e^r rid^tig." 

„"Der l^eilige ^erentiuö, ^if(^ûf beö .Çafenê an ber "^iber* 
münbung, verlangte, auf feinem ©rabjîein folle ba^ S^tiM^ 
ftel^en, mit bem man bit ©rabfîeine ber ^atermörber fenntlic^) 
ma(^)te. X)aô tat er in ber .Çoffnung, bit ^orüberge^enben 

311 



n)iirbcn auf fein @raB f peien. Unb f o gef c^al^ eö. 3}îan mu§ 

ben ^ofen ge^ord^en/' 
„@o ifî ee." 
„X)er £eid)nam beö ^ernarbuö ©uibo, ber in granfreic^ ge* 

boren tvar, bei £)îod)e*7(bbeit(e, tt)urbe, tt)ie er eö verlangt ^attt, 

unb obtt)0^l ber ^önig ^on ^ajîilten (Stnfpru(^ er^ob, in hk 

X)cmini]^aner!ird)e naé) îimogeô gebra(^)f unb ba^, objwar Q5er^ 

narbuö (Suibo ^ifctiof ^cn 'îu^ in Spanien n)ar. 'Darf etma 

;emanb ha^ ©egenteil bel^aupten?" 
„©ett)i§ nid)t, e^rmürbige 5)lutter»" 
„^(anfa^it be la Söffe bezeugt biefen '^atbejîanb." 
Söieber glitten einige Ç»erïen beö Dlofenfranjeö bur(^ il^re 

ginger. 

„?î^ater gaulent, îDlutter €rucifijkrion mug in bemfeïben 

©arge ht^atttt njerben, in bem fte jnjanjig ^al^re lang ge* 

fd)lafen ^at/' 

„X)aö ijî nur reci^t unb billig." 

,,^ö ifl hk gortfe^ung i^reö @c^>lafeö." 

„^emnac^ foû iâ) alfo biefen @arg junageln." 

,,Unb ben ^on ber ^eflattungöanj^alt laffen mv beifeite?" 

„@o ifî eö." 

rr3* ft^^^ ^^^ e^rtt)iirbigen ©emeinbe jur Verfügung." 

„Die ^ier ÎOZutter (Sangerinnen merben ^l^nen l^elfen." 

„Um einen @arg ju »ernageln? Daju braud^e id) ffe nid)t." 

„O^ein, aber um il^n l^inabjulaffen." 

,3o ^inab?" 

„3n ba^ @en)ölbe." 

gau(!^ele»ent ful;r auf. 

„3n baö (Sen)ölbe unter bem Tlltar?" 

„Unter bem Tlltar." 

„mer..." 

„©ie ^ben eine (Eifenflange." 

r,3a, aber . . ." 

312 



„@ie lieben ben @tein, inbem @ic bic ©tange in ben D^ing 
fcî^ieben." 

„mer . . ." 

„X)en ^oten muß @e|>orfam v^erben. (Sô ip ber le^te 2öunf4) 
ber îOîutter Crutifijrion, in htm ©enjölbe unter bem ^Itar ht^ 
iïatttt ju tt)erben, unb m<i)t in profaner (Srbe ju ru^en. @ie 
^t «no barum gebeten. "Daö bebeutet: fte i^at e6 une befol^len." 

„^aö ift aber boctj tjerbcten." 

„Verboten ^on ben 9)îenf4)en, befo-^len t?on @ott," 

„Söenn taè aber ^erauöfommt?" 

„2ßir vertrauen 3^nen." 

„0^, ià;) hin ein &tin in ^\)vtv SOîauer." 

„^ae Kapitel ifî ^erfammelt. 3(^ ^be bie SOîiitter befragt, 
unb fte ^aben entfd^ieben, ba§ ÎOÎutter (Crucifixion il^rem ©e^» 
lübbe gemä§ in ii^rem @arg unb unter unferem ^Itar be* 
iïatttt tt)irb. ©agen ©ie felbft, ^ater gaulent . . . xt>mn l^ier 
in biefem ^üu\t SBunber gefd^el^en fönten?! Söelc^er din^m 
für hit ©emeinbe! SBunber fteigen auö ttn (Sräbern auf." 

„^er, e|)rn)ürbige SOîutter, tt)enn ber 2(gent ber @anitätö* 
f ommiffion . . ." 

„X)er |)eilige ^enebictuö II. l^at in ber ^egräbniöfrage 
bem (Jonjîantinuo ^ogonatuö Sßiberflanb geleiflet." 

ff'S^ùà) ber ^olijeifommiffär . . ." 

„C^onobemariu^, einer ber fteben beutfd^en Könige, hit unter 
ber [Regierung bt^ Sonftantiuö in ©aïïien einfielen, ^at au6* 
brütflidf) ba^ ditd)t ber .^(oflerinfaffen anerfannt, in il^ren .Älö* 
ftern begraben ju n^erben: alfo unter bem .Çoc^altar." 

fflihtv ber 3nfpeftor t>on ber ^räfeftur . . ." 

ff'^it 2öelt tjermag nic^tö tt)iber baè .^reuj. îOîartinuo, ber 
elfte ©eneral ber .^artäufer, gab feinem Orben biefen 2öa|)I* 
fprudj: Stat crux dorn volvitur orbis." 

„7(men", fagte ^auà)tUi>tnt (Er rt>av nid)t ba^on abjubrin* 
gen, ftc^ fo ax\^ ber Affäre ju jiel^en, tt>tnn in feiner dlä^t 
Latein gefprodt)en tDurbe. 

3eber 3u^)örer genügt einem ©pred^er, ber lange fc^in^eigen 

313 



mußte. 'ÎJer Rhetor Gymnastoras blieb, aU er auö bem @e^ 
fattôntô entlaffen tourbe, t)ôr bem erftbefîen ^aum fle^^en unb 
gab ftd) bie o^^ogfe 3)Zü]^e, il^m alle bie problème unb @t)ïïo^ 
gt^men ju erklären, bie er injn)if(t)en i^atte hti fiel) bel^alten 
muffen, liuà;) tk Ç>riorin unterjîanb bem ©djttjeigeöebot. 3^re 
@d)leufen tt)aren unter i^oc^jîem ^rutf, unb fo ergoß fie benn 
mt einen @trom folgenbe Dîebe über ben alten ^ater gauc^e^ 
lèvent. 

„3u meiner ditâ)Un l^abe id) Q5enebictuö, ju meiner îinfen 
Q3ernarbuö. 2öer ift biefer ^ernarbuö? ^er erfle üht t>on 
^lairvaujc. gontaineö in ^urgunb ijî ber gefegnete Ort, an 
bem er jur SSelt fam. <^txn ^ater ^ieß ^ecelin, feine ^uütx 
^let:^e. (Er begann mit Citeaujc unb t)ûttenbete fein 3©erf mit 
Clairvaujtr. ^cn bem Q5ifc^of von (Sl^alonö^Mt^^^^one, @uil* 
laume be C^ampeaujc, ujurbe er jum llht geivei^t. (£r l^atte 
ftebeni^unbert SRovijen unb grünbete ]f)unbertfe(^jig .^lojîer. (Er 
tt)ar eö, ber 1140 auf bem .^onjile ju @en^ ^beilarb, pierre 
be ^rut)ö unb feinen (Schüler .Ç)enrt) nieberfämpfte, fpäter aud) 
noc^ eine anbere ^rt von abtrünnigen, bk ftd) ^pofîolifer 
nannten. (Er tt)iberlegte ben ^rnalbo von ^reöcia, fprac^ ben 
^ann au^ mhtv ben 50Zön^ Dtaoul, htn 3ubenf(^läd)ter, be* 
l^errfd)te 1148 ha^ .^onjil ju Oteim^, ließ Un ©ilbert be la 
^orée, Q5ifd)of von *})oitier$, verurteilen, item ben (Eon be 
r(Etoile, f(^lid)tete Streitigkeiten jn)if^en Hn gurjîen, wav ber 
Olatgeber .^önig 5ubtt)igö beö jungen unb beö ^apfîeo 
(Eugen III., orbnete bk Angelegenheiten beö '^emplerorbenö, 
prebigte btn .^reujjug unb tat nxâ)t n)eniger aie jtveil^unbert* 
fünfzig 3ßunber in feinem Seben; einmal brachte er eö an 
einem 'îage U^ auf neununbbreißig. Unb tt)er ifî 35enebictuö? 
^er ^atriardb von îOîonte Cafftno; er i(l ber ixt>iitt ^egrünber 
beö .^loftermefenö, ber ^aftliuö beö SBeflenö. <^txn Orben ^at 
vierzig $>äppe, jweil^unbert j^arbinäle, fünfzig Patriarchen, 
taufenbfe^öl^unbert (Erjbifc^öfe, viertaufenbfec^jöl^unbert Q5i* 
fct)öfe, vier .^aifer, jwölf .^aiferinnen, feci)öunbvierjig .Könige, 
einunbvierjig .Königinnen, breitaufenbfed^öi^unbert fanonifterte 

314 



Jpetlige ^er^orgebra^t xinh Ufït^t über tjterjel^n^unbert '^a^u, 
^k (Banct 35ernarbuö, l^te (Sanitätöfommiffton! ^ie @anct 
^enebtctuö, i)k ^nfpeftorat ber îoegepolijei! X)etr (^taai, bte 
^olisei, bte 5}etct)enbe<lattunô^anfîalt, fennen rok biefe î)ittôe 
iiberl^aupt? ïftiéi)t ttjentge Seute mären re(^t erbittert, tt)enn fie 
fe^en mügten, mt man «nô bel^anbelt, 3)îan lä§t unö nid)t 
einmal baö 9îed)t, «nferen @taub 3ef«ö ^l^riftuc^ jn geben. 
3]^re ©anitätöfcmmifftcn ifl eine (Erfinbung ber Dte^olution. 
©Ott aU Untergebener beô ^olijeifcmmiffariatö - ha^ tft 
unfer ^a^rl^unbert. @d)tt)ei9en @ie, gaulent!" 

§aud)ele^ent fii^ïte ftd) unter biefer X)uf(t)e nid^t gerabe ttJC^l^ 
aber bie ^riorin fnl^r fort: 

„î)ao 7(nred)t beö ^lojîero auf tx^tm @räber barf niemanb 
bezweifeln, unb nur '^anaiiUt unb im ^rrtum befangene !ön* 
nen eö leugnen. 2öir leben in einer S^^xt fur(l)tbarer Unft(^er== 
l^eit aöer begriffe. îO'lan ift untt)iffenb in allen fingen, hk ju 
n^ijfen tjerlo^nt, aber man tt)eig aüte mögliche, tt)aö beffer un* 
gewugt bliebe, ^an ifl frag unb unfromm. (Eö gibt in biefer 
Qtxt S)lenf(^en, bie ben Unterfct)ieb jtt)if4>en bem erl^abenen 
(ganct ^ernarbuè unb bem fogenannten ^ern:^arb ^on ben 
armen ^at^olifen, einem njarferen ^riejîer auö htm hvtu 
^t^nUn 3a]^rl^unbert, nxâ)t tt)iffen! Rubere mieber ftnb foldje 
Säflerer, bag fte ha^ @d)afott 5ubtt)igö XVI. mit Um .^reuj 
Sl^rifti ^erglei4)en. Subtt)ig XVI. tt)ar bod) nur txn .^önig. 
.C)üten tt)ir un$ ^or ©otteö Unn)illen! @c^)on tt)ei§ man nic^t, 
tt)aé @ut unb ^öfe ift. 5!)îan fennt ben 3(^amen eineö Voltaire, 
tt)ei§ aber ni4>t, n)er €éfar be ^uö watl Unb bo^ tvar Œ^éfar 
be ^uô ein Seliger unb Voltaire txn Unfeliger! !X)er le^te 
^rjbif4)0f, ber .^arbinal ^on ^erigorb, \m%U nic^it einmal, ba§ 
€^rleö be ©onbren ber CHa^ifolger beô ^érulle wav, unb 
grançoiè ^ourgoin ber beö ©onbren, unb 3ean grançoiô 
@enault ber beö Q3ourgoin, unb ^ater be ®ainte ^artl^e 
ber beö 3ean grançoio (Renault, ^an Unnt htn Olamen 
beé ^ater Coton, ni(^t tt)eil er einer ^on Hn breien mar, 
meldte hk (Einführung beö Oratorium^ burc^^fe^ten, fonbern 

315 



n?eil ber ^«3enottifd)e ^önig ^einrtd) IV. über i^n unflätige 
@a(l)en fagte. ^ie SBeltleute ftnben unferen ^eiligen Sranj 
t)on @aleö liebenîJnjert, weil er beim @pie( mogelte. Unb 
man greift bie SXeligion an. SUßarum? 5öeil t^ fd)le4)te 
^riefter gegeben l^at, weil (Ba^ittam, ^ifc^of ^on @ap, ber 
33ruber beö @alone, ^ifd)of i>cn (Embrun war unb weil Uiht 
bk STlac^ifolger ^OZommolö waren, ^(ber \t>a^ liegt baran? 3ft 
barum Martin ^on ^ourö weniger tin J^eiliger unb ^at er 
nic^t hk »Cälfte fetneö ^anttU einem Bettler gefctienft? ^an 
ï>erfolgt bu .^eiligen, man ^erfc^lieSt bk Tlugen gegen hk 
5©al;rl^eit. "Die wilbefîen "^iere ftnb bk wilbefîen ^eftien. O^ie* 
manb fürd)tet bk pttifd)en S^uer. über biefeô fc^lec^te ^olf l 
,3m Dramen beö .^önigö' Ubtutti l^eute ebenfotjiel wie ,im 
Dramen ber Dte^olution*. ^an mi% nic^t, rt)a^ man ben "^oten 
unb bin Sebenben fc|>ulbet. (Eö ift t^erbcten, alö .^eiliger ju 
jîerben. !î)ao Q3egräbniö i(î eine TCngelegenl^eit ber Si^i^be^örbe. 
(Eô ifî fd)auber^aft. ^er l^eilige îeo II. l^at eigenîJ ixt>ü Briefe 
gef(^>rieben, einen an btn ^etruö 2Rotariu$, ben anbern an btn 
.^önig ber 5Befîgoten, um bk Autorität beö Sjt:ar(^en unb bk 
(Suprematie beö .^aiferö in allen gragen ber "^otenbef^attung 
anzufechten, ©autier, ^ifd)of ^on Cl^alonö, wiberfe^te ftc^ in 
berfelben ^a(i)t btm ^erjog Otiten tton Q5urgunb. @ogar bk 
Beamten waren auf feiner Bdtt, grül^er ^atttn wir ^om ^a^ 
pitel and) in weltlidjen fingen tttva^ ju fagen. ^er üht ^on 
Qliteaujr, ein Orbenögeneral, war erblic^eö 3)litglieb beö bur* 
gunbifdjen ^arlamentö. 3öir tun mit unferen ^oten, ti>a^ wir 
wotten. 3(î etwa ber ^tià^nam beö ^eiligen ^enebittuö nid)t in 
granfreid), in ber Tlbtei "oon Sleuriç), bie je^t @aint^^enoit* 
fur-îoire l^eigt, obwol^l er in ^talitn, in 59^onte ^af(ino, jlarb, 
unb jwar am @cnnabenb btn einunbjwanjigjîen 3)îarj 543? 
TCßeö baö ijî unanfechtbar. 3ci) ^erabfc^ieue bie ^falanten, ic^ 
^erabfcl)eue bit Q5rüber ^cm freien ^tUt, id) ^ffe bit ^t^tv, 
aber einen 5)îenfc()en, ber meinen Q5e]^auptungen wiberfpre^en 
wollte, würbe id) noc^ me^r t>erurteilen. ^an braucï)t, um bar* 
über ^oUe .^larl^eit ju erlangen, nur bit 5öerfe folgenber 

516 



@(t)riftjleuer ju ïefen: TCrnoult 3öion, ©abriel ^ucelin, ^ri* 
t^emiuö, SOZaurolicuö wnb bom îuc b'7(ct)ert?." 
3e^t fd)öpfte bie ^riorin TCtem «nb tt)anbte ft(^ lieber 

„2(bgemad)t." 

„3öir Umm auf (Sie jaulen?" 

^/3c^ tt>c»^^e ge^orc^en," 

„Q5rat?!" 

/r3^ t>i« ^^m ^lofîer ganj ergeben." 

„^o^berfîanben: ©ie t)erf(l)îiegen ben @arg. *î)te ©(i^tve* 
flern tragen i^n in hk ^apede. ^ô folgt baö ^otenamt. 'î)ann 
geî;en ade inô ^lojîer juriirf. 3tt)tfct)en elf «nb 5!)îttterna4)t 
kommen @ie mit 3^rer (Sifenjîange, liüt^ mvb ganj im (îilïen 
l^^forgt. 3" ^^^ ^apeEe ftnb nur tk ^ier 9)l«tter (Sängerinnen, 
îD^utter ^fcenfton unb (Sie. (Sie biirfen ni^t ^ergeffen, bie 
©locfe abjune^men." 

„(E^rwiirbige SOZutter?" 

„?H3ar ber ^ctenBefd^auer f(l)on ba?" 

„(Er fommt um ^ier U^r. ^a^ 3^i4>^tt mürbe f^on gegeben. 
^ören @ie eö benn nic^f?" 

„'^d) a(i)U nur auf mein Seichen." 

„^aô i(î bra^ ^cn 3^nen, ^ater gaulent." 

„(E^rmürbige 5!)î«tter, id) brauc^ie eine @tange t)on minbe* 
fîeno fe(t)ö guS îange." 

„533o tvoöen (Sie bie l^ernel^men?" 

„535o eö ©itter gibt, fe^lt e6 auc^ nid)t an Sifenfîangen. 3d) 
l^abe eine £9lenge Sifenjeug leinten im ©arten." 

„^Ifo brei viertel <Stunben vor 50^itternad)t. ^ergeffen (Sie 
nidjt!" 

„(E^rvDürbige 50lutter?" 

„3Baè gibt'ö?" 

„3Benn (Sie vielleic()t nod) fold)e Aufträge ^tUn . , . mein 
trüber ifî fel^r (larf. ^er reinjîe ^Me." 

317 



„@c]^r fd)neïï tann ié) e^ nic^t. 3ct) bin f(t)Ott ein alter 
îDîenfd). ©erabe barum brandie i^ ja ben ©el^ilfen. 7(«(^) bin 
i* ïaî>m." 

„îa^rn fein ijl feine ©(t)anbe, el^er ein @egen. ^er ^aifer 
^einrid) IL, ber ben ©egenpapft ©regor bekämpfte «nb ^ene* 
biet VIII. n>ieber einfette, l^atte jwei Beinamen: ^er ^eilige 
unb ^er îal^me. ^ber ^ergeffen @ie nid)t, ^ater gaulent, 
ba^ 'lotenamt beginnt um 9)litterna^t. liüt^ m«§ eine gute 
^ierteljîunbe "ocv^tv fertig fein." 

ff'^â) werbe mid) bemül^en, ber ©emeinbe meinen C^ifer ju 
bett)eifen. 3tt)ei 50Zänner l^ätten bie @a(i^e bejfer gefd)afft. X)ie 
[Regierung foïï nid)tô ba^on al^nen. 3ft aïïeè fo in Orbnnng, 
eï;rtt)urbige ^utUvV 

„SReim" 

„2öaö gibt'ö benn nod)?" 

„3Öir i^aben nod) nid)t für ben leeren @arg geforgt." 

5öieber folgte eine ^aufe. ^au(i)dt'otnt unb bk 'ipriorin 
haà;)tm naâ), 

„^ater gauöent, wa^ foö mit bem leeren @arg gefci^el^en?" 

„S(^un, ber wirb begraben," 

„Seer?" 

Söieber eine ^aufe. gau^ele^ent mad)te mit ber îinfen eine 
©e(îe, tt)ie tt)enn er chtn eine beunrul^igenbe 5»^age gelöfl ^ätU, 

„(S^rmürbige îOîutter, i(|) nagle anâ) biefen @arg in btm 
niebrigen @aal in ber ^irc^e ju. ö^iemanb außer mir braud)t 
bortl^in ju fommen. X)ann breite id) ba^ ZoUntxxà) barüber," 

„3a, aber n>tnn bit Präger fommen unb ben @arg in bm 
£eid)enn:)agen bringen, unb bit Totengräber, n)enn jte il^n l^in* 
einlaffen ... bie werben bo^ merfen, ba% nic^tö brin ifl!" 

„^ofö ber ^eu...!" 

"Die ^riorin befreujigte ftd) unb fal^ ben ©ärtner jîreng an. 
X)er ... fei blieb in ber .^el^le fîetfen. 

(Er beeilte ftd), eine gute 3^ee \)orjubringen, bamit fein glud) 
in ^î^ergeffenl^eit gerate. 

318 



„^^miirbiôe SDîutter, ià) tue (Srbe in ben @arg. ®aö wieôt 
ebenfoötel mie ein 3)îenfd)." 

„@ie ^aUn vtd)t (Srbe unb ^Ölenfcl) ijl baö gïetdje. @ie 
n>oIïett alfo bie @ac^e mit bem leeren ©arg in Orbnung bringen." 

„7(tteß fett erkbigt njerben," 

^aö ©eft^it ber Ç>riorin, ha^ biöl^er biifîer gewefen mar, 
l^eiterte ftd) auf. (Sie entließ ben ©ärtner mit einem 2öinf, 
unb 5aud)ele^ent ging jur ^üre. HU er fte eben öffnen moïïte, 
fagte bk ^ricrin fanft: 

„^ater gaulent, ià) bin aufrieben mit S'^nen. gurren @ie 
mir morgen nad) bem ^egräbniö 3^i^en 33ruber ^or unb fagen 
®ie i^m, er foö bie kleine mitbringen/' 

4. '^tan ^aljean fc^eint ^uftin Q^aftilleio 
gelefenjul^aben 

^ie (gd^ritte eineô Sal^men ftnb mt hk ^(itfe beô (Sin* 
äugigen, fte fommen langfam anö Si^ï- Überbieö mar gaud)e«= 
lèvent fei^r ^erfonnen. 3» biefem 3«ftft«b brandete er eine 
^ierteljlunbe, um in feine ©artenbaratfe jurüdfjufei^ren. 

„Dlun, tt)ie fîe^t'6?" fragte 3ean ^aï;ean. 

„X)ie @c^tt)ierigfeiten ftnb behoben, unb fte ftnb auci^ mieber 
ni(t>t belieben. 3d) l^abe bie (Erlaubnis, @ie einjuîajfen; aber 
be^or iâ) ^on il^r ©ebrau^) mad)en fann, muffen @ie erft l^in== 
auö^ommen. !î)ariiber fîolpern mir. giir bk Mtint ijl geforgt." 

„3Berben @ie fte l^inau^tragen?" 

„3öirb fte f^meigen?" 

„"Dafür bürge xé;)J^ 

ffüUv @ie, ^ater ÎOlabeîeine? ©el^en @ie bcd) ba ^inauö, 
mo (Sie :^ereingefcmmen ftnb!" 

^tan ^'aljean befci^ränfte fid) barauf, mie ba^ erftemaï ju 
antmorten: 

„Unmöglici^." 

§aud)ele^ent, ber e^er mit ftd) felbjî ju fpred)en fd)ien, 
murmelte: 

319 



„X5ie anbete ^ad)t gel^t mir auâ) im ^opf ^erum. 34> l^abe 
gefagt, id) tverbe (Erbe l^ineintun, aber ^rbe ftatt einen SDlen* 
f(l)en, baö ifî ^anj ttwaè anbereö, ba^ rutfd^t unb \)erf(^iebt baô 
@lei(t)ôett)id)t. ^ie Präger tt)erben eö glei(t) merfen. ^erjîe^en 




©ie, ^ater ^abeleine, bie Dîegierung mtb une baranf 
fommen." 

3ean ^aljean fal^ il^n fci^jarf an, benn er l^ielt ii^n für be* 
trunfen. 

„Soie ^utn Ztxx . . ., na, fa^en mv !î)eubel, n)ie foïïen @ie 

320 



^inauôfommenï Unb adeô baö nxu% morgen gefd^e^en! SOZorgen 
fod i(^ @ie auc^ if^ereinkingen. X)ie ^riorin erwartet @ie," 

3e^t erklärte er 3ean ^alj'ean, bag eö fic^ um tint ^elo^^ 
nuttg für einen X)ienjl i^anble, ben er, Saud)e(eöent, ber ©e* 
metnbe geletjîet. (Sr erjä^lte tl^m atteö, maô t?orgefatten tt)ar. 

„3Ößaö tu' i(ö nur mit Hm leeren @arg?" fc^lofi er. 

„îegen @ie etwaö hinein." 

„(Einen "^oten? "^â) ^ab' toâ) feinen." 

„3Baö bann?" 

„(Einen îthmHnJ^ 

„2ßen benn?" 

„3)li^", fdjlug 3^<^« ^al/ean t)or. 

3au4>e(etjent fui^r auf, aU ob eine ^^ombe unter feinem 
@tu^le geplagt tt)äre. 

„eie?" 

„Sßarum ni(t>t?" 

3ean ^al;ean lächelte fo feiten wie bk @onne im Pointer 
f(^eint, aber je^t läc^ielte er. 

„(Erinnern @ie ftcfe, gauc^jele^ent, wie @ie gefagt ^aben: 
SOîutter (Crucifixion ifl tot. '^a ^be ic^ hinzugefügt: unb 
^ater SOîabeleine begraben. @o fte|)t bie @a(^e." 

„'^ct) fo, @ie ma^en @pa§l" 

„@anj unb gar niâ)t 3^ meine eö tobernjl. '^â) ^aU 
3^nen bodf) gefagt, @ie foHen auc^ für miâ) eint ^utte unb 
eine ^lane beforgen. 9]un, bie ^utte wirb auö ^annenl{)olè 
fein, ein @arg, unb bie ^lane tin fc^warjeö Zuâ)J' 

„^in VDti^t^ Zud), D^onnen bekommen tin Yoti%t^ îuc^." 

„^on mir auö ein toti^t^J^ 

„@ie ftnb fein gewöhnlicher îOîenfc^, ^ater £S)labeleinel" 
I "^iefe tjerwegene, wilbe 3bee, bU tt)pi\à)t (Erfinbung eineö 
^agnofträflingö, bk ^ier ben frieblic^en ^rott beö .Rlofter^ 
lebenö bur(^bre(^en follte, t?erfe^te gauctieletjent in fein ge^ 
ringereö Staunen aH tttca eine ^öu timm tarifer, ber il^r 
auf ber Oîue @aint*!;Deniô begegnet. 

21 §uQo, 5)lc eienben. J2\ 



„2öer uvnaQtU ben @arô?" fragte 3^^« ^aljean. 

„2öer breitet ba^ Zuâ) barüber?" 

;,3Bieberum ic^»" 

„@inb @ie allein?" 

„^uger mir unb bem ^olijeiarjt barf niemanb in hk ZoUn-^ 
fammer, (So ftel^t fo^ar an ber 3öanb auf9ef(^rieben/' 

„können (Sie mic^) l^eute nad)t, tt)enn aKeö im ^lofler fd)läft, 
in biefer Kammer t>erbergen?" 

„^dtif aber ic^ fann @ie in einem fleinen fd)tt)arjen îoc^ 
^erftetfen, ba^ jur ^ctenfammer fü^rt, in btm iâ) meine ^e* 
gräbniögeräte aufbett)a]^re. ö^ur ict) l^abe ben @d)lüffel baju." 

„553ann fott ber Îeid)enn)a3en kommen, um htn @arg ah 
ju^olen?" 

„©e^en brei U^r nac^imittagö. X)aö ^egräbniö finbet auf 
bem griebl^of ^au^irarb fîatt, toj^or (Einbruch) ber ÏRad)t 
Sr ijî nic^t ganj na^e." 

„@ut, iâ) bleibe in 3l^rem ©erätfaften n^äl^renb ber 9^act)t 
unb über Vormittag, ^ber waô effe i^? 3(^ n)erbe junger 
Jaben." 

„Stwaö ju effen finbet ftc^." 

„!î)ann können @ie mid) gegen jtt)ei Ui^r vernageln," 

gau4)elevent lieg bk Si»g^^ fnacfen, 

„^ber ba^ ifî bcd) ganj unmöglich)!" 

„^al^, einen Jammer nel^men unb bamit txn paar Dlägel in 
ein ^rett fc^lagen?" 

2ßaö Saud)elevent unerl^ört f(l)ien, war für 3ean ^aljean 
]^öd)ft einfach, ^r ^atu @(l)limmereö erlebt. 3Ber befangener 
tt)ar, bel^errfc^t bit ^unjî, feine ^örperlänge naâ) btm îûd) ju 
regulieren, bmâ) baè man entf(l)lüpfen fann. @ic^ vernageln 
laffen unb in einer ^ijle mie ein @tücf 2ßare transportieren, 
längere Seit in einer ^oljfifte leben, îuft ^inbtn, n>o Uim ijl, 
fîunbenlang ben Tltem fparen, erjlidfen ol^ne ju flerben, aEeö 
bit^ gei^örte ju ben Talenten '^ian ^aljeanö. 

Übrigens i^at ber @arg nié)t nur Sträflingen, fonbern auc^ 

322 



tintm ^aifer aU ZvampùvttnitUl (jettent. îoenn man bem 
^önd) liniïin (îajîiKejo glauBen n)tïï, bebiente ftd) ^arl V. 
biefeö 50lttte(ö; aîo er naé) feinem ^^l^ron^erjic^it ncc^ einmal 
tk ï^lombeô feigen wollte, um fie in ba^ ^lofler beè l^eiligen 
3u(l«ö «nb n:)ieber l^erauéjufc^mugâetî^. 

§a«d)eïe^ent ^atte ftc^ ein wtnxQ Berul^i^t. 

,,2ßie tt)DÏÏen @ie benn atmen?" 

7/34) n)erbe cBen atmen." 

„3n foïci^ einer i^ijîe! SBenn iâ) baran benfe, mödjte ié) er:= 
fîitfen." 

„@ie ]^aBeu ^tm% timn ^c^^rer. ^a(i)tn @ie in ^unb^ 
pl^e ein ))aar Heine Söd)er unb nabeln @ie Hn X)erfeî ju, 
Dl^ne il^n aU^n fefî an ben ©ar^ ju preffen." 

„@ut! 2(ber wenn @ie l^uflen ober niefen?" 

„3Ber fliel^t, ^uflet nic^t unb nieft nid)t« ÎOÎeine einzige 
(Borge ifl, tt)ie ft^ bie @a^e auf bem griebl^of regeln lägt." 

„@erabe ha^ beunrul^igt mid) am wenigflen", meinte 
gau(t)eleöent. „^enn @ie ftd)er ftnb, t>a% @ie eö in btm ©arg 
auöl^alten, auö ber (Srube l^ole ict) @ie fd)on wieber. 1)er 
"Totengräber ifl ein alter @äufer, ein guter greunb ^on mir. 
^ater 50^ejîienne; ein ^Iter, ber gern ben alten î[Qtin tvintt 
"Der 'Totengräber (îetft bit 'îoten in btn ©raben, ic^ fletfe ben 
Totengräber in ben @arf. 5ßie, baö foHen @ie gleich l^ören. 
2öir fommen gegen Sonnenuntergang brausen an, üri>a but 
§î3ierteljlunben, beöor baè ©ittertor beö griebj^ofö gefd)loffen 
wirb, ^er Leichenwagen fäl^rt hi^ jur @rube. 3<^ l^interl&er. 
'J)aö ift meine ^flic^t. 3^ ^<^^^ ^t^^^J^ »Çammer, eine 3ange 
unb ein @temmeifen in ber '^afd^e. ^er 3öagen l^ält an, bit 
'Präger fc^lingen ein @eil um ben @arg unb laffen il^n in bit 
@rube i^inab. "Der ^riefler fagt feine ®thttt l^er, maci^t baè 
^reuj, fprengt 3öei^waffer über ben @arg unb gel^t. 3d) bleibe 
mit ^ater 5)lejlienne allein. 3e^t gibt eö ^wti 5i}lögli(l)feiten. 
^ntweber ifl er fd^on ^oH, ober er i(î eö noâ) niâ)t 3m erfleren 
galle fag' iâ) ju il^m: i^omm, wir ))ibtn einen, hfoot ber ge* 
müüia)t Sßinfel gefperrt wirb. î)ann nei^me ià) i^n mit, f(^en!e 

''* 323 



t^m tvadfer tin, tvinU i^n unter ben ^tfc^i, nel^me feine ît^xtu 
matiùn auö feiner Za^â)t unb gel^e allein tt)ieber auf ben grieb* 
l^of. @ie i^aben tt)eiter nid)tö ju tun babei. 3ft ^»^ f<^)ö« ^oïï, 
bann fage iâ) einfad): gal^r ab, id) mad)'ö allein. Sr ge^t unb 
iâ) ik^t @ie auô bem îod)." 

3ean ^î^aïjean reict)te xï)m hk ^anb ^in, in hU gauci^ele^ent 
l^erjlid) etnf(^i(ug. 

„'}(b9emad)t, alïeo mirb gut gelten!" 

5. ^iâ)t einmal Käufer finb unfterblid) 

liU am näc^ften Za^t hk @onne ftc^ anfd^icfte unterjugel^en, 
be^rtiften bk f^ärlicl)en ^affanten beö ^oulet>arb bu 5)îaine 
el^rfurc^tô^oû einen fel^r altmcbif^en, mit ^otenfopfen, ^nodjen 
unb 'Kranen ^erjierten ^eic^enn^agen. 3n biefem befanb fia) ein 
@arâ, ber, mit einem mi^tn Zuâ) bebecft, von einem f(^tt)arjen 
^reuj gefrönt n)ar. Sine (Equipage folgte, in ber ein ^riefîer 
im Ql^or^emb unb ein ^l^orfnabe mit einem roten ^äppd^en 
fa§. 3tt>ei 5eid)enträger in grauer Uniform mit fd)it)arjen ^uf* 
fd;lägen gingen jur £)ted)ten unb $!infen beö $!eid)entt)agenö, 
©anj ixim @d)lu§ fam ein alter ^ann im '^rbeitöfittel, ber 
l;infte. tiefer ganje 3ug ftrebte bem grieb^of ^augirarb ju. 

^u6 ber ^afd)e beô !2(rbeiterö ragte ein Jpammer, ein 
(Btemmeifen unb eine S^an^t l^ervor. 

X>er griebîjof ^augirarb nimmt unter ben grieb|>öfen \Jon 
^ariö eine @onberfîellung ein. (Er l^at feine eigentümli(it)en @e^ 
bräudtie, jum Q3eifpiel ein befonbere^^ ^or für 3Bagen unb eineô 
für guCgänger. 2!)ie ^ern^rbinerbenebiftinerinnen von ^ttiu 
^icpuê l^atten, voit mt bereite fagten, txt (Erlaubnis erwirft, 
in einer befonberen Scfe }>tiïatut ju werben — biefeö Terrain 
gel^örte ganj il^rer ©emeinbe. !î)te "Totengräber i^atUn, ba bort 
au4) beô ^benbö ^eerbigungen flattfanben, im @ommer fpät* 
abenbö unb im Sßinter fogar beô S^ac^tö î)ienfl unb muSten 
fia) einem befonberen Dîeglement unterwerfen. X>it îore ber 
griebl^öfe von ^ariô würben bamalö mit Sonnenuntergang 

324 



gefd)lcffen. X)aö tvar eine ^Bercrbnung beö ^a^iiïvatèf ber ^iâ) 
a\xà) bcr grieb^of ^augirarb nx6)t ttJtberfe^en fonnte. X)ie bei* 
bctt "^ore waren vergittert unb lagen neben einem ^aviClon, 
ben ber §riebbof6pförtner bett)ol)nte. ^ii unerbittlidjer 
©trenge mürben fte abgeriegelt, fobatb bk @onne hinter bem 
X)om beß 3"^^^^^^^^ »erfc^n?anb. 2öenn tin "Totengräber ben 
grieb^of um biefe S^it ^^^) nic^t verlaffen l)(im, fo gab eö für 
i^n nur eine îQîoglic^feit n)ieber ^erauöjufommen: feinen 
^otengräberaußnjeiö. (Eine Tlrt Q3rief!ajîen war am genfler ber 
^förtnertt)ol)nung angebra4)t. X)er Totengräber warf tk ^arte 
l^inein unb ber Pförtner, ber fie herabfallen ^örte, jog an ber 
@d)nur, fo ba% ba^ '^n^^an^ixtov ftd) öffnete, ^atte ber "^oten* 
gräber feine ^arte nic^t hti fia), fo mu§te er feinen Olamen 
nennen. X)er Pförtner, ber oft fd)on im Q3ett lag, fîanb auf, 
um i^n fejîjufteûen, unb öffnete bk Züv mit bem ©(^lüifel. @o 
fonnte ber 'Totengräber ^erauö, mußte aber fünfje^n granfen 
Strafe jal[)len. 

X)ie @onne war ma) nxâ)t untergegangen, alö ber îtià:)tn^ 
wagen in bk @traße beö grieb^ofô ^augirarb einbog. 

3!)lutter Srucifijirione ^eerbigung unter bem .Ç)auptaltar, 
^ofetteß SSegfc^affung auö bem ^lofîer, 3ean ^al/eanß Sin* 
fd)muggelung in ben '^otenfaal unb in ben @arg — aUeß war 
gelungen. 

gaudjelevent fpajierte fel^r aufrieben l^inter bem îeid^enwagen 
einiger. @ein X)oppelfomplott, ba^ eine jugunjlen ber Spönnen, 
bai anbere jugunflen îDîabeleineô, eineß für unb eineô wiber 
bai .^lofler, war biß je^t geglücft. 3ean ^aljean war fo ru^ig 
gewefen, ba^ feine Dîu^e ftd) aud) bem anbern mitteilte. 3eçt 
zweifelte gauc^elevent nic^t mei^r an bem (Erfolg. 3Baô ncd) ju 
tun blieb, war eine .^leinigfeit. 3m îaufe ber legten ^wü 
3al^re \)atu er ben 'Totengräber, ben wacferen ^ater 5)Ze|îienne, 
jel^nmal unter ben Zi\6;) getrunfen. X)er 9)Zejîienne war leicht 
ju be^janbeln. ^it bem konnte man machen, xt>ai man wollte. 
î)en fonnte man flriegeln, tt>k eß einem beliebte. SDleftienneô 
.Äopf ri(^)tete ftd) ganj nad) gauc^eleventô .^appe. 

325 



X)er ©ärtner ttar, mt man ftel^t, feiner @ad)e ftd)er. 
7(tö ber £etd)enju9 in bie griebl^oföflrage einbog, rieb 
gaud)elevenf ft(^ vergnügt tk ^änbe unb fagte leife: 

^lö^üa) ^ielt ber 3öagen. 

5DZan l^atte baö ©itfer errei(tt. 3e^t mußte bie ^rïaubniô 
jur ^eerbigung ^orgemiefen tt)erben. "Der ^ann ^on ber 
5ei(^enbefîa(tung unter^anbeïte mit bem griebi^oföpförtner. 
2öälS)renb biefer Unterrebung, bk immer ein ober jwei ^O^linuten 
in ^nfpruc^ nal^m, trat tin Unbefannter neben gauc^ele^ent. 
^ö rt>av tt)0]^l ein Tlrbeiter; er trug eine ^i^PP^ o^i^ breiten 
^afd)en unb eine ©c^iaufel. 

gauc^ele^ent fal^ il^n an, 

„?Ißer ftnb benn @ie?" fragte er. 

„^er ^Totengräber." 

(Ein .^anonenfd)u§ l^atte 5aud)ele^ent nid^t mel^r erfd)rerfen 
fönnen. 3Öer eine ^anonenfugel mitUn in bk ^rufl befommt 
unb bann noé) lebt, fc^ineibet ftd)er fein anbereö ©eftc^it. 

„X)er Totengräber!" 

,r3a," 

„eie?" 

„Totengräber i(l bo(i^ ^ater ^eftienne." 

„3ßar/' 

,3iefo war?" 

„(gr ifl tot." 

gaudbele^ent war auf atteö gefaft, nur nidjt barauf, ba% ein 
^Totengräber fîerben fönne. Unb boc^ ift eö rt>a^Vf aué) bk 
^Totengräber jlerben. ^ei ber grogen ©räberei graben fte f(t)(ie§* 
lia) aud) (t(^ ein @rab. 

gauc^jelevent flanb mit offenem ^mbt ba. @totternb 
fagte er: 

„Unmöglid)!" 

„mer wa^r." 

326 



ffliUv ber Totengräber ift boà) ^aUv ^eftienne", ^erfud)te 
er noc() einmal f4)tt)ad). 

„^aâ) ö^apolecn îubwig XVIII. ^ad) 9)îejlienne ©rtbier. 
^^auer, iù) ^eiée ©ribier." 

totenblaß fîarrte gauc^eletjent ©ribier an. 

CEö war ein langer, magerer, blaffer, finjîerer 5}Zenfc^. ^r 
fal^ auô tt)ie ün 'otttvaà)Uv SDZebijiner, ber ftracfö Totengräber 
gen?orben x% 

gaud)ele^ent begann mlb j« lachen. 

„2^a, toû ge^t'ö ja ju auf ber 2ßelt! ^a)^a ^ejlienne ifl: 
tot? @ut, ber fleine ^a)ßa SDîeflienne ift tot, fo lebe ber Heine 
^Papa Renoir! .kennen @ie ben? Sin fabell^after Oloter j« fed)ö 
@ouö pro .^apfel. (Bcl)ie§t aUeö ab, tt)aö baö @urêne ij^er^or* 
bringt, @(^otff(l)tt)erenotl (Ec^te @urêne! lia), tot ift ber alte 
9}îejîienne, tut mir leib; Ui ^t^txUn roav er rec^t leb|)aft. 
^ber aud) @ie, @ie ftei^en tjorberl^anb gut auf Hn '^timn, 
^xà)t wa^Vf mv gelten je^t txmn ^eben, mir beibe?" 

//3cl) ^be ftubiert. ^iö jum tjierten 3al^rgang ^aV xà) e$ 
gebrad)t. 3(ö trinfe niemals." 

!î)er ÎBagen fu^r lieber loö unb bog je^t in t>k grofie grieb^ 
^oföattee txn, 

gauc^jele^ent ging langfam. (Er l^infte vor ^ngft me^r aU je. 
X)er Totengräber ftapfte t)orauö. 

STlod) einmal examinierte gaud^elevent btn unertt)arteten @ri^ 
bier. (Eö roat einer von benen, bie, wenn fte jung ftnb, alt auö«« 
feigen, unb obwol^l fte mager ftnb, über genug .Gräfte verfügen. 

„.^amerab!" rief gauc^elevent. 

!î)er anbere wanbte jtc!^ um. 

„3d) hin ber Totengräber beö .^lofîerô." 

„.^oüege alfo", fagte ber anbere. 

§au(l)elevent war beô Sefenö unb @c^reibenö unfunbig, aber 
f^lau genug, um ju begreifen, ha^ er eö ^itv mit timm be* 
ängftigenben 5Dîenf4)en unb überbieö mit einem guten ©prêcher 
ju tun ^aitt, 

„Srta ja," murmelte er, „^ater 3)îejlienne ift tot." 

327 



„9)Zûufetot", fügte Ht anbcre. „!î)er (icbe @ott ^at in feinem 
Q5u(^ nadj^efe^en, tt)elcl)e ^ec^fel jeljt jum Ç^rotefl: fommen, 
unb ba ^at er gefe^en, ba^ ^ejlienne an ber Dlei]()e tt>ar. 

„1)er ikhî @ott", murmelte gauc^ele^ent medjantfc^. 




„î^er liebe @ott/' fagte ber anbere bojierenb, „ben bit ^i)u 
lofopben ben endigen ^ater, bu ^^^obiner ba^ |)D(^jîe ^efen 
nennen." 

,,5BoÛen tt)ir benn md)t Q5ef anntfc^af t. f erliegen?" bammelte 
§ûud)elettent. 

328 



„T)ie ifî fd)on ôema^t. ©te jtnb ein Q3auer, t(^ bin ein 
tarifer." 

„ÎBiffen @ie, i(!^ fage immer: foïan^e man jufammen nic^l 
einen ge{)oben ()at, fennt man ftc^ nic^t. @laô auôgetrunfen, 
^erj auö9efd)üttet! hemmen @ie mit mir einö tvinUn, @o 
tt)a6 le^nt man bod) nic^t ab." 

„(ètiï bu 7(rbeit/' 

55er(oren, bad)te Saud)ete^ent. 

S^od) einige Q5ieöun9en ber fleinen liütt, unb man n)ar an 
ber ^egrabniî^fîatte ber Sfîonnen. 

„Q3auer/' fagte ber 'Totengräber unï)ermitteït, „iâ) \)ciU 
fteben îOîauter ju fîopfen. ^a fie effen muffen, barf i<i) nicfet 
trinfen." Unb ernjîl^aft fügte er ^inju: „3^r junger ijî ber 
geinb meineô î^urfîeo." 

î)er îeidjenwagen bog l'e^t in eine ©ruppe ^on S^preffen 
«nb fu^r burd) ungepflegte^ ©elänbe. 5)Zan rt>av offenbar bic^t 
t?or b^m Q5egräbni6p(a^. gaudjele^ent ging jtt)ar (angfamer, 
aber er fonnte baburc^ ben 5öagen nidjt aufîjalten. @lücf(id)er* 
tt)eife famen bit Dîaber in bem locferen, t)om winterlichen Dîegen 
aufgeweichten (Srbreid) fdjwac^ ^orwartô. 

5ßieber wanbte er jtd) an ben Totengräber: 

,,Unb f einen guten 2Bein auö Tlrgenteuil gibt eô bort", 
murmelte er. 

,f^ann vom îanbe, ba^ bürfte nicljt fein, ba% ein 5)îann wie 
iâ) 'Totengräber ifî. 9}îein ^ater war Pförtner am Çrçtaneum. 
(gr bejîimmte mid) für bie Literatur, "^ber er \)am Unglücf, (Er 
\)erlor an ber Q5örfe. 3c^ fonnte nid)t ben î^ic^terberuf er* 
greifen, ^mmerbin bin id) öffentlid)er ©djreiber." 

„^Ifo ©ie ftnb nidjt "Totengräber?" fragte 5auct)elet>ent, ber 
nac^ biefem fd)wad)en 3weig ber .Çoffnung griff. 

„^aô eine [erliegt ba^ anbere nic^t au6. 3^ fumuliere biefe 
beiben Q5erufe." 

gaudjelevent fannte ba^ 5ßort fumulieren nietet. 

„©eben wir trinken", fagte er. 

5öir muffen ^ier eine ^emerfung einfcl^alten. Sauc^)elet?ent 

329 



bot in feiner ^ngft einen gemeinfamen îrun! an, aber über bie 
grage, wtv i^n bejal^len fottte, äußerte er ftc^ nid)t, ©emeinl^in 
^attt er eö fo gel^alten, tag er einlub unb 3)îeflienne beja^lte. 
X^ieômal refultierte bit (Einlabung offenbar auö ber îa^t, hit 
burd) (Einflelïung beö neuen Totengräber^ geft^affen war, unb 
fte mugte ^on i^m, 5au4>elet)ent, auögel^en, aber ber alte 
©ärtner ^ermieb \>o(le Klärung. @o erregt er a\x^ tt)ar, bad)tt 
er junäd^ft nic^t anö ^ai^ltn. 

3njtt)if4)en fu(;r ber 'Totengräber mit überlegenem îadjeln fort: 

„(£ifen muß ber 9)lenfd). 34> ^«be ^ater 9)îefîienneo TCmt 
übernommen. 2Öenn man fein ©tjmnaftum fajî gemacht ^at, ifl 
man auci^ fp^ilofopl^. Sur Hvhtit ber ^anb fügt man gern bie 
beö livmtè, 34) ^ûbe meinen ©^reiberflanb auf htm ^avtt in 
ber Dlue be @èvreé. 3BijTen @ie, ber Dtegenfd)irmmarft, liüt 
Aö6)inntn ^on ber ^roijr^Dtouge fommen ju mir. 3c^ mac^e 
ii^nen i^re Liebesbriefe an il^re @olbaten. 5Dîorgeno fc^reibe ié) 
gurrenbe Q3rieflein, abenbö hin ié) Totengräber. @o ift ha^ 
îthttif Q5auer." 

X)er Söagen rottte immer tt)eiter. gau^ele^ent "f^attt ben 
^oî;epunft feiner Unruhe erreicht unb blirfte faffungoloö um 
ftd). !î)er @(^n)eiß flanb il^m auf ber @tirn. 

,,'^ber man fann ni(i)t iït>ti Ferren bienen'', ful^r ber ^oten* 
gräber fort. ,,3(b n)erbe mid) jwifc^en geber unb @d)aufel ent* 
fd)eiben muffen. X)ie @d)aufel mad)t meine ^anb fd^mer." "Der 
2öagen l^ielt. X)er (^^orfnabe flieg auö ber Equipage, bann 
folgte ber ^riefler. 

^ineô ber Dläber beö 5öagenö n)ar in einem (Srbl^aufen fefl* 
gefahren, hinter bttn man in eine offene ©rube blicfte. 

„(Ein îOlorbôfpag!" njieber^olte gaud)ele\>ent aufier (td). 

6. 3tt)ifd)en \)ier Q3rettern 

Tllleö ging tt)ie 3ean ^aljean eô ^orauögefe^en ^tte. 2(u(^ 
er \)erlieg jtc^, n)ie gauc^eletjent, auf ^ater ^eflienne. ^e^t 
zweifelte er nid)t me^r an bem guten Tluögang. O^ie war eine 

330 



Situation ïvitxjé)tv, nie gleic^jeitig hk Dîu^e beô betroffenen 
»olïenbeter. 

^te ^ier ^^retter etneô ©argeô fc^ïteSen, tt)enn tiefer 7(uô* 
brurf erlaubt ifî, einen furd)tbaren grieben in fîc^. (Eö tt)ar, alö 
ob etttjaö ^on ber £)?u]^e ber "îoten auf 'j^tan ^al;ean iiber^ 
gegangen märe, lixx^ feinem @arge fonnte er aUtn ^^afen be«^ 
X)ramaö folgen, ^urj naâ)t:>tm gaud^ele^ent ben 'S)erfel ^er^« 
nagelt ^attt, l^atte er gefül^lt, mt er juerft getragen, bann 
gefa|)ren tt)urbe. HU ber 3ßagen tt)eniger (lieg, begriff er, t>a% 
er K^t twvâ) eine gutgepflafterte @tra§e fam, buvâ) timn ber 
^oule^arbö. ^uö einem bumpfen ©eräufct) erriet er, ba% ber 
3ßagen je^t über bk ^ufîerli^er ^rücfe fu^r. ^lö er ba^ erfle* 
mal |)ielt, n^ar man offenbar an ber grieb^ofömauer ange* 
fommen, beim zweitenmal an ber ©rube. 

3e^t fagten J^änbe na(^ bem @arg, tin raui^eö ditih^n 
tt)urbe an ben Brettern vernei^mbar: man f erlang alfo gerabe 
ba^ (Beil um ben ®arg, um i^n in bk @rube ju fenfen. 

X)ann folgte tint leid)te Betäubung. X)ie Präger ^atttn ben 
@arg tt)0^l fc^räg gefleHt, ber .^opf rt>av t>or ben güCen unten 
angefommen. ^1$ er mtbtv in l^orijontale 5age tam, n)urbe ii^m 
beffer. ^r fül^lte eine gen)ijfe .^älte. 

(^int Stimme fprat^) ettvaö auö ber ^ö^t ^erab, eiftg unb 
feierli(^. îangfam, ba% er eineö nad) btm anbern greifen fonnte, 
Hangen bit lateinifdjen 3Öorte, bit er nié)t tjerftanb, an 
fein Oi^r: 

„Qui dormiunt in terrae pulvere, evigilabunt: alii in 
vitam aeternam, et alii in opprobrium, ut videant 
semper." 

(Eine .^inberjîimme antwortete: 

„De profundis." 

^ie tiefe ©timme begann t>on neuem: 

„Requiem aeternam dona ei, domine." 

Unb mtbtv bit .^inberjîimme: 

„Et lux perpétua luceat ei." 

331 



!£)ann voat etn)aö noie ein leid)teö ^(atfd)cn t)on Otegentropfen 
ûuf bem ^ecfeï ju ^erne]S)mbar. Offenbar Söei^n^affer. 

(So tt)trb gleich ju (Enbe fein, backte er. Oloc^ ein weniô @e* 
bulb. X)er ^rtejîer mvb ^t\)tn, §au4)e(e\)ent fü^rt ^efîienne 
in t>k Kneipe, ^id) lä^t man allein, ^ann fommt gauc^eletjent 
jurücf, bieömal. allein, unb iâ) fteige ^erauö. ^ie @ac^)e fann 
eine gute @tunbe bauern. 

î)ie tiefe @timme begann ^on neuem: 

„Requiescat in pace.** 

Unb \>k .^inberjîimme: 

„Amen." 

3ean ^^ali'ean fpi^te \>k O^ren unb ^örte @d)ritte ^iâ) 
entfernen. 

Hha, je^t ge^en fte. 3d) bleibe allein. 

3e^t ^örte er ein furdjtbareö ©etöfe, ta^ tt>k tin 2)onner^ 
fd^lag auf ben î)ecfel beö @arge^ nieberging. 

(So tt)ar eine @4)aufel (Erbe. (Sine jn)eite folgte. 

(Sineö ber îoé)tv, burc^ ba^i er atmete, tt>av t)erlegt. 

(Sine britte. 

î)ann eine vierte. 

^ö gibt X)inge, bie ber flärffte îDîann nic^t erträgt» 3^^^ 
^aljean fiel in D?)nma(l)t. 

7. SDîan erfährt ben Urfprung beö ?ïoorte0: 
@eine .^arte nic^t t)erlieren 

Unb folgenbeö trug ftd) injtt)if(^en über bem @arge ju, in 
bem 3ean ^öaljean lag. 

Hh ber ^agen ftc^ entfernt l^atte unb ber ^riefîer unb ber 
(l^ùvînaht n?ieber in i^re Equipage gefliegen tt>avtn, fa^ 
gaudjelevent, ber ben 'Totengräber nià)t auô \>tn Tlugen lie§, 
tt>ie biefer ftd) bücfte unb feinen späten ergriff. 

^in äu^ertler (Sntfdjlu^ reifte in i^m. 

^r trat sn^ifd^en bk ©rube unb htn 'Totengräber, hvtiUU 
t>k Hvmt au6 unb fagte: 

332 



„3* î^eja^te e^I" 

f,^a^, ^auer?" fragte ter ZoUn^vahtv tjerwunbert. 

„91un/' (lotterte Sauct^eletjent, „ic^i be^aï^le." 

„X)en 2Bein." 

„Söelc^en 2ßein?" 

,,î)en ^rgenteuil," 

„@e^ jum Teufel!" fagte ber 'Totengräber. Unb er warf Den 
erjlen @paten t)oIÏ (Erbe auf ben @arg. 

î)er (Barg äd)jte. gaud^elevent glaubte ju taumeln unb 
fürchtete, er ttJÜrbe felber in t:ik ©rube fatten. O^öc^elnb 
ftö^nU er: 

„^amerab, raf4), be^or bk ^ubife fc^lieÇtl 3c^ beja^le! 
J^ören @ie, ^amerab, ic^ bin ber Totengräber beô Älofter^. 
3^ fott 3ï>*^^« Reifen. 2)aö ijl eine 2(rbeit, tt)ie gefc^affen für 
t>U ^ai)t Suerfl ein @lä0ct)en!" 

5Göä^renb er bief en legten ^erfuc^ wagte, überlegte er: 

3öenn er ma) trinft, wirb er betrunken werben? 

„^ro^injler/' fagte ber Totengräber, „wenn @ie abfolut 
barauf befielen, gut. îrinfen wir eine, ^ber nac^ ber 'Arbeit. 
Srtiemalö tjor^er." 

®ct)on wieber ^atu er ben ^paUn bereit, gauc^eletjent fiel 
i^m in ben ^rm. 

„Tlrgenteuil ju fec^öl" 

„@ro^er @ott, @ie (inb /a ^in ©löcfner! Bimbam bimbam, 
immer baöfelbel" 

Unb tk itt>tiu @c^aufel folgte. 

gau(^elet)ent geriet in einen 3Mftftnî>/ i» ^^^ iw<^» nit^t mel^r 
weis, waö man fprid)t. 

„.kommen <Bie bod), i(^) ja^le ;a", fd^rie er. 

„3öenn wir ta^ Äinbd^en ba ju ^ttt gebracht ^aben", fagte 
ber Totengräber. 

2)ie bvittt @(^aufel. 

3e^t flieg er bîn @paten in bk (Erbe unb fügte l^inju: 

333 



„^eute mvb e^ fait, ^ie ^ote mvb fc^)im^)fcn, vpenn voit fîc 
ù^m ^erfe laffen." 

5Ußäl^renb er micber feine ©c^aufel belub unb ftc^ biitfte, 
Haffte eine feiner îafdjen auf. Saucî)eïettento irrer ^litf fiel in 
bie ^afdje unb tt)urbe flarr. ^ie @onne tt)ar noc^ ni(i^t ganj 
untergegangen. iSô tt)ar noc^ l^ell genug, ta^ er ettt)aö 3Beigeö 
in ber ^af4>e bemerfte. 

^Ûe îijî, beren ein pifarbifc^ier ^auer fä^ig ifî, bli^te in 
3aud)elet)entè 2luge auf. ^r ^attt eine 3^ee. 

Ol^ne ha% ber Totengräber ettt)aô bemerkte, griff er i^m in 
bit Za^â)t unb jcg baö 3Bei§e l^erauö. 

Vierte @d)aufel. 

^lö er ftci^ vitn\y>anbUf um bie fünfte aufjunel^men, fa)^ il^n 
gaud)ele^ent rul^ig an unb fagte: 

„Übrigenö, ^err SReuling, ^ben @ie 3f)re ^arte?" 

„3Bel(l)e .^arte?" 

„S^^au ®onne gel^t ju ^ett." 

„^cn mir auö foH fte ftd) il^re S^actitmü^e auffegen." 

„^er Pförtner mtb gleict) fd)lie§en." 

„3^a unb?" 

„^aben @ie 3^>re ^arte?" 

„!^(^, meine ^arte", fagte ber Totengräber unb griff in bit 
Za\à:)t, 

(£r fu(^)te bann ncà) in ber anberen. limi) in ber ^öeflen»» 
taf(l)e, in ben Jpofentaf(l)en. 

„S^ein, ié) haht fte ni4)t. ^(^ ^be fte ^ergejfen." 

/r5w«fj^^« granfen Strafe", erklärte gaud)ele^ent. 

^er Totengräber tt)urbe grün. @rün ifî bie kläffe berer, bit 
immer tt)ei§ ftnb. 

„Äreujl^immelbonnertt)etter! günfjel^n granfenl" 

„X)reimal l^unbert @ou$", befîatigte gauc^ele^ent. 

!î)ie @d)aufel fiel ju ^oben. 

3e^t mufte Saud)ele^ent feine "Trümpfe auc^fpielen. 

„9^a, Olefrut, nic^t t?erjtt)eifeln! »^ier ifî nid)t von @elbfl^ 
morb bit Dtebe. ^ö finbet ftc^ immer ein ^u$tt)eg. Sw«fJ^I>« 

334 



granfen ftnb mmtv^xn fünfjel^n, aber @te muffen fte ja mâ)t 
beja^len. 3d) bin alt, @ie ftnb jung, 3d) tt)eig aïïe @4)li(t)e 
unb '^rtrfö. 3(f) n)itt 3^nen einen freunbf(tiaftlid)en diät geben, 
^inö ifl Har. X)ie @onne ge^t unter, fte j^e^t fdt)on über bem 
X)om, 3n fünf ^imUn mvb gef4>loffen." 

„:^aerbinoö/' 

r/3n fünf Minuten werben @ie mit ber @r«be t>a mâ)t 
fertig, hk ijî teuflifd) tief, «nb bann ijî eö ;a aud) noâ) ein 
@tütf 2ßeg biö jum ©itter. 3Benn @ie ^inlommen ifî alïeô jn." 

„5öeig ©Ott." 

„'^Ifc - fünfje|)n granfen Strafe/' 

„Sünfje^n granfen!" 

fflihtv @ie l^aben ja mé) Seit. 2öo mol^nen @ie?" 

„3n)ei ©((iritt i^inter bem "^or. (Eine 533iertelftunbe \)on l^ier. 
Dtue be ^augirarb Olo. 87." 

„01a, tt)enn @ie 3^re ^eine in bk ^anb nel^men, fommen 
@ie ncd) rauö. Unb tt)enn @ie erfl brausen finb, j^uf(^) l^ufd), 
bann laufen @ie nad) ^aufe, Idolen 3i^re .^arte, fommen mie^ 
ber l^er unb ber Pförtner öffnet 3^nen. ^enn @ie hk .^arte 
i^aben, braud)en @ie nic()tö ju bejaî^ïen. X)ann begraben @ie 
^l^ren ^oten. 34) warte einflweiïen l^ier, ba% er ni(^t auörücft." 

,r3* f*«lte 3|)nen baî^ îeben, ^auer!" 

„7(ber je^t loö!" 

X^er 'Totengräber brühte xi}m nod) hk ^anb, bann lief er 
ba^on. liU er »erfdjwunben war, beugte fi4) 5au4>ele^ent über 
bie (Srube unb rief leife: 

„^ater £OZabeleine!" 

gau(i)eïe^ent fc^auberte. ^r fiel mel^r in bie ©rube aU er 
l^tnabjîieg unb begann ju f4)reien: 
• „einb @ie baV 

^otenfliUe. 

§au(l)ele^ent, ber faum me^r îuft befam, ergriff Jammer 
unb @temmeifen unb fprengte bm X)etfel ab, 3m @arge lag 
3ean ^aljiean, blaÇ mit gefdjloffenen Tlugen. 



gau(^ele\)entô ^aare fîraubten (td), er taumelte juröcf, 
91o4) immer regte fia) 3ean 5öal;ean ntd)t. 
,,(Sr ifî tot", murmelte gauc^eletjent. 




!î)ann freujte er bie Tlrme, baÇ feine gaufîe biö ju feinen 
@4)ultern famen, unb jîol^nte: 

,,@û rette tc^ bit îeute!" 

^ann begann er ju fd)lu(^jen, 

^ö ifl ^ater 5DZeftienneö @(t)ulb, feufjte er. Söarum ifî er 
geworben, ber Trottel? ^\x% frepieren, gerabe wenn niemanb 

336 



baran bentt. (Er ^at J^errn 9}îabeletne umôebrac^it! ^ater 
îOîabelcitte. (Eö ifl auî^. ^at fc etma^ einen ©inn? îDîein @ott, 
«nb bk kleine, ujaö fan^e id) nur mit ber an? 2ßaö tt>trb bk 
©emüfel^änblerin fagen? ^ag ein ^enfc^ fo jlirbt, ijî ha^ 
möglid)? 3öenn id;! mir ^orfteöe, ha% berfelbe unter meinem 
Sßagen tt>av\ Später 9)labe(eine erftidt, mt td) eö \)orauö* 
gefe|)en l^abe. (Er ^t mir nid)t glauben tt>oütn. (Ein f(^öner 
33löbftnn! 3e^t ifl er tot, ber hvau 5}îenfd)! Unb bie kleine! 
9)a, junad)jî gel^' ic^) nid)t nad) ^aufe. 3d) bleibe ^ier. gwei 
^Ite ftnb nötig, bamit eine boppelte '^rottelei ^erauöfommt, 
fd)lu(()jte er. 3öie er nur erfî in ba^ ^lofler hineingekommen 
ijî? T)aö tt)ar fc^on ber QCnfang. @o maö mac^t man nid)t. 
^ater îDîabeleine! ^ater 9}îabeleine! îOîabeleine! ^err ^abt^ 
leine! J^err ^ürgermeifter! (Er ^crt nid)t. ©o, fe^t möd)t' i(^ 
miffen, tt)ie man ba ^erauöfommt. 

Unb er fu^r (tc^ t^er^meifelt in bk .Çaare, liu^ ber gerne 
Hang ba^ ^nirfcfeen ber 'Torflügel herüber. 

§au(t>elet)ent beugte ft^ über 3ean ^al;ean, ^lö^lid) aber 
ful^r er fo n^eit jurücf, alö er eö in ber engen ©rube fonnte. 
3ean ^al;ean ^attt bk ^ugen geöffnet unb fal^ i^n an. 

^er ^nblicf eineö ^oten ijl unangenehm, ber einer ^ufer* 
fle^ung aber nid)t weniger. gauc^elet>ent mar mt ^erfleinert, er 
tt)ugte niâ)tf ob er einen îebenben ober einen ^oten t)or 
ftd) ^be. 

ff^à) bin eingefdjlafen'', fagte 3ean ^aljean. 

Unb er fe^te ftc^) auf. 

„.^eilige îDîutter ©otteö," rief gauc^jele^ent unb fiel auf bk 
^nkf „@ie ^aben mir aber einen @c^re(f eingejagt!" 

î)ie frifc^e 5uft l^atte '^tan 5î^al)ean gewecft. 

ff^ià) friert", fagte er. 

^rfî je^t fanb ftdb gaud)ele\)ent in ber SöirHic^feit, bk 
man4)eö X)ringlid)e ^atu, jured)t. 

„©el^en mv rafd) fort", empfahl gauc^ele^ent. 

^r fud)te in feiner ^afd)e unb ^olte eine glafd^e ^er^or. 

„Tiber juer(l einen tropfen!" 

22 öitgo, 5)ie Œlenben. 5^7 



X)ie Slafd)e ^olïenbete, wa^ bit frtfc^e £«ft getan. 3^att 
^ali'ean tvant einen @4>lurf ^quat>it unb voat ttJteber im ^oH:» 
beft^ feiner Gräfte. (Er fletterte auô bem @arcj unb :^alf 
gau4>e(event, il^n n)ieber ju vernageln, ^rei Wmnttn fpäter 
tt)aren (te auô htm ©raben. 

Übrigen^ n>ar 5ûU(|)eïe^ent ru^ig. £9îan ^attt ^tit ^er 
griebl^of rcav gefd^loffen, ©ribier fonnte nié;)t fommen. !S)er 
„Dtefrnt" war ju .Ç)aufe «nb fud)te feine ^arte, bit er gewig 
nidjt finben würbe, ba fie ;a in gauc^ele^entî^ 'îafci^e flerffe. 
Oi^ne ^arte fonnte er ben griebl^of nic^t wieber betreten. 

§au(t)elet)ent unb 3ean ^al;ean ^oKenbeten bit ^eerbigung 
beö leeren @argeö. liU bit ©rube ju war, fagte gaud)ele^ent: 

„@e^en wir." 

(Eô war it^t finflere CTladjt. 

3ean ^ali'ean ^attt eö nié)t ltiâ)tf ju gelten. 3n bem @arge 
war er (îeif gefroren wie ein Seici^nam. 

„@ie (tnb fleif", fagte Saud)ele^ent. ),@(l)abe, ba§ id) lal^m 
bin, fonfî f önnten wir eö auf einen SBettlauf anf ommen laffen." 

ff^a^, in ^ier ^â)vitttn bin i(^ wieber frif(i^." 

@ie f^ritten bie ^Hee entlang. HU fte an bem ^a^itïon beé 
^förtnerö tjorbeifamen, warf gaud^ele^ent bit ^avtt beö "îoten- 
gräberö in ben ^à)lii^, bit <Bà)nuv würbe gebogen, unb bit Züv 
ging auf. 

„7(tteö in Orbnung", fagte gaud^ele^ent befriebigt. „3d) 
l^abe wirfli^ tint gute 3bee ge^bt." 

@ie famen unbei^eEigt bnvâ) ba^ Zcv ^augirarb, benn 
@^aufel unb Spaten ftnb in ber S^^i^^-^^f^Ö^O^"^ fo ^i^I ^^^^ 
voit ^äffe. 

3n ber Dtue ^augirarb war ttin 3)îenf(^ ju feigen. 

„^ater 5!)labeleine," fagte gauc^ele^ent, ber bit .Cauö^ 
nummern eifrig fîubierte, „@ie ^aben beffere 7(ugen al^ ié), 
Seigen @ie mir 9^o. 87." 

„5Uöir fte^en gerabe ba^or." 

„^6 ifl l^ier niemanb auf ber ©trage," fagte gau(^elet>ent, 
„geben @ie mir btn ^pattn unb warten (Sie einen TCugenblicf." 

338 



nu er in ®vihkv^ ^imtmv tintxat, fagte er: 
//34) bringe 3^nen ^^vtn @paten." 
©riMer tt)ar l^öc^fl erjîautit. 
„@te finb eö, ^auer?" 




„3^re ^arte ftnben @te morgen frül^ beim Pförtner." 

„2ßa6 füll ba^ bebeuten?" 

ff'^a^ bebeutet, bai 3^nen bk ^arte offenbar auö ber ^afc^e 
gefallen ifl. ^à) i)abt (te gleid) nad)]^er in ber ©rube gefunben, 
l^abe bit (^aâ)t abgema(t)t unb bie ^arte bttn Pförtner gegeben. 



22* 



339 



@ie fönncn fie ftc^ morgen abholen, ^ie fünfje^n granfen 
brauc^ien @ie nic^l j« beja^Iem @o fleljjt bie @ad)e, Dîefrut!" 
„fielen X)attf, ^auer!" rief ©ribier entjiicft, „Unb näc^fleo 
SDîal labe ic^ @te jum ^ein ein»" 

8. 'î)ao ^^erH»^ Ö"^ beftanben 

^ine @tunbe fpäter - eö tt)ar fd)on flocfftnflere S(^a(^t — 
erfd)ienen ^mi îDîanner unb ein ^inb in ber fleinen 9tue 
^icpuô 2Ro, 62. X)er ältere ^on beiben ^ob ben '^iirnopfer 
unb po^te. 

^ie beiben Ratten Mofette \)on ber ©emüfe^nblerin abgeholt, 
bei ber 'Saué;)iU'otnt fte gefîern abenb untergebracht ^atu, ^er 
Pförtner, ber bereite feine '^nfïmitiùmn tv^alUn ^atu, öffnete 
bk kleine Pforte, bie für ta^ !î)ienfîperfonal bejîimmt ïoav unb 
bireft ^om ^of in ben ©arten fül^rte, (Er geleitete bk brei in 
ba^ @prec^jimmer, in btm gaucl?elet>ent gejlern bk Aufträge 
ber ^riorin empfangen i^atu. 

@ie fag bereite, mit i^rem D^ofenfranj in ^änben, in einem 
îei^nflul&l unb tt)artete. (^im ber ^ütUv fîanb tief ^erf(^letert 
neben i^r. (i,\m ^erje beleuchtete fpärlic^) bm £)taum. 

î)ie ^riorin greifte 3ean ^al/ean mit einem prüfenben 
^lidf. SRiemanb fte^t fc^ärfer alô Î0îenfd)en, bk immer i^ren 
^lirf gefenft galten. 

„@ie ftnb ber trüber?" fragte fte enblid). 

„3a, elbfttjürbige Butter", anttt)ortete Sauc^eletjent. 

„2ßie |>ei§en èie?" 

lieber antn)örtcte gaudjele^ent: „Ultime 5au(|)elevent." 

(Er ^tte wirflic^ einen trüber gel^abt, ber Ultime ^ki, 

„Unb t)on tvo ftnb @ie?" 

„2(us^ $)icquign^ bei ^mienö", anttt)ortete SaudSjelevent. 

„Unb mie alt ftnb @ie?" 

§au(belet)ent: „fünfzig 3a^re." 

„Unb iDelc^en ^eruf üben @ie auö?" 

gau(^elet>ent: „©ärtner." 

340 



„@inb @ie tin guter ^^rift?" 

gaud)eïettent: ,,^ie alle in meiner '^amilkJ^ 

„Unb bte Pleine geprt '^^mnV^ 

3au(^ele\)ent: „^a, eï^rmurbige SÖlutter." 

„&t jtnb tî)r ^ater?" 

gaucbele^ent: „3èr @rcfit)ater." 

•î^te SDîutter fagte leife ju ber ^riorin: 

„€r antwortet gut." 

TCHerbingö |>atte 3ean ^alitan noci) fein ^ort gefproc^en. 

X)ie ^riorin fa^ Mofette aufmerffam an unb bemerkte leife 
ju ber îOîutter: 

„@ie tt)irb ^a^lidj n^erben." 

î)iefe Ç>rognofe bett)ieö, ba§ (Mofette gefallen ï^atu unb einen 
greipla^ im ^enfionat befommen n)ürbe. 

X)ann fpra(t)en bie beiben Spönnen ma) einige îiJîinuten in 
einer (Scfe beö @pre(^jimmerö, fd)ïie§li(^ manbte fic^ bie 
^riorin um: 

„^ater gaulent, @ie muffen einen zweiten ©locfenriemen 
beforgen. 2öir brauchen jeijt beren jwei." 



341 



Màviuë 

Erstes Buch 

2(d)t ober ntun ^al^re nad) ben (Eretgniffen, bie im jtt)eiten 
îeiï btefer @efc()td)te berichtet n)urben, fonnte man auf bem 
^oule^arb bu Remple «nb im ©ebiet beö Cl^âteau b'(Eau einen 
kleinen 3«ngen t)cn elf ober jwölf ^al^ren fe^en, ber ganj gut 
baô 3beal beö tarifer ©tragenfungen l^ätte barfletten fönnen, 
tt)enn er ni(^t tro^ beö 5ä(^elne, baö er immer auf ben £ippen 
hatUf dn ^erbüflerteö unb leereö ^erj ^t^abt ^'dm. î)iefer 
3unge trug bk J^ofe eineö ^anneö, aber er l^atte fte mé)t ^on 
feinem ^ater; unb ba^ ^emb einer ^va\Xf aber ba^ ^attt er 
nidbt ^on feiner îOîutfer. ^rgenbnjelc^e fremben îeute Ratten 
il^n auö 9}?itleib fold)ermagen geHeibef. 

Unb bod) l^atte er ^ater unb ÎOÎutter. ^ber fein ^ater 
baâ)U niâ)t an i^n, unb feine 50lutter liebte i^n nid)t (Er tt>av 
einer jener beflagenött)erten Knaben, bk ^ater unb 50lutter 
^aUn unb bod) 3ßaifen ftnb, 

!î)iefer 3unge fül^lte ft(^ nur auf ber ©trage einigermaßen 
glütflid). 3]^r ^flajîer njar nic^t fo l^art mt bai^ ^erj feiner 
îDlutter. 5Dîit einem gugtritt ^tten feine (Eltern i^n xn^ 2eben 
l^inauögeflogen. 

Sr war tin blaffer, ^â)Xt>aâ)liâ)tv ^unge, bahti aber mbtt* 
flanböfä^ig, lebl^aft, aufgeweht, 3mmer auf bcn deinen, (Er 
fang unb fpielte, burdjfc^nüffelte bk Dtinnjleine, ^ielt für fein 
(Eigentum, toa^ i^m in bk Singer tam, aber nad) Hvt ber 
^a^en unb ber (Sparen, l^eiter unb unbefangen; er lachte, »enn 
man i^n Sauöbub, ärgerte fiel), tt>tnn man i^n ^iftitüd nannte. 

343 



(Er ^atu fein Ohhai), hin Q5rot, fein geuer, tt)urbe t)on nie* 
manb geliebt; aber er tt>av fröl^lid), benn er war frei. 

2öenn arme ©efc^öpfe tiefer litt ju 5)Zännern ^eranwac^fen, 
geraten fte fajl immer mit ber fojialen Orbnung in ^onflift 




unb werben ^on il^r jermalmt; folange fte Hein (tnb, entwinben 
fie ftc^ bem Sugriff, flüchten in ha^ fleinjle îocb. 

TCber fo i>erlaffen biefer 3unge auc^ war, gefc^a)^ eö bod), 
wenn auc^i nur aüe iwti ober brei 5Dîonate einmal, ba% er fia) 
fagte: ^allo, je^t ge^' ic^> ^ama befuc^en! X)ann t>erlie§ er 

344 



bcn ^oulevarb, entfernte fié) au6 ber ^^onnmeile be6 âtrfuô 
unb ber ^orte ^ainU^avtin, (lieg ju ben Ûuaiô ^inab, über* 
querte bie Q5rürfen unb fpajierte burc^ bit ^orjläbte mai) ber 
©alpêtrtère. Unb n)û lanbete er? 3" jenem ^aufe ölo. 50 hi^ 52, 
ba^ ber Sefer fd)on fennt, in bem ^aufe ©orbeau. 

3u jener Seit wat ba^ ^auö STlo. 50 btö 52, ha^ fonfî leer 
(îanb unb immer tint Za^tl „gimmer ^u vermieten" m^^än^tn 
^atu, feltfûmerweife von mehreren ^erfonen benjo^nt, bk ühvu 
genô, tt)ie bai in ^ariö ber ^raud) ijl, untereinanber feine ^e* 
^U^wxiQtn pflegten. @ie alle gehörten jener klaffe ber ^rmen 
an, bit mit bem ^erabgefommenen Kleinbürger beginnt unb hii 
ju ben niebrigften Stufen ber fojialen Orbnung ^erabfîeigt, M 
iu jenen beuten, bk mit ben [heften ber gitjilifation i^v 3öefen 
tvtihm, bem @tragcnfe^rer unb bem Sumpenfammler, 

î)ie ^ertt)alterin auö ber St^it 3ean ^aljeanö war gefîorben 
unb burd) ein ganj ä^nli^eö @ef4)öpf erfe^t iDorben. 3^*0^»^^^« 
^^ilofoplj) i)at o^ifagt: lin alten SBeibern ijî nie îDîangeL 

•Diefe neue "Klte i)k% '^vau ^urgon unb ^attt in il;rem îeben 
faum tttoaè Q3emerfen6tt>erteö ju t)erjei(^nen, von einer 
X)^nafîie von brci Papageien abgefe^en, bk ber D^ei]()e nacit) il^r 
^erj be^errfd)t Ratten. 

ÜDte (Elenbeflen unter btn ^etvol^nern beö ©orbeaufdben 
J^aufeö maren vier îeute, ^ater, îDîutter unb jtt)ei fc^on jiem»- 
lieb errt)ad)fene '^ödjter, bk alle jufammen dmn ber bürftigen 
Dtäume, bie ber îefer fcbon fennt, beivo^nten. 

'Ku^er ibrer überaus brücfenben Tlrmut bot biefe gamilie 
nid)to Q5emerfcnott)erteö, "^tv ^ater ^attt, aU er bai ^i^mtv 
mietete, gefagt, er b^i^e 3«>tt^^^l^^« CStwaö fpäter aber, alö er 
nämlid) bereite eingebogen ttjar (tvofür bk Vermieterin bai 
3Bort geprägt i}atU: eingebogen o|)ne mà;)ti), })atu er ju 5^au 
^urgon gefügt: 

n^vau @ounbfo, wenn jufällig jemanb fommt unb naâ) 
einem ^olen ober ^talkmVf ober gar nac^ einem ©panier 
fragt, fo bin ià) baiJ' 

345 



!î)iefe gamilie war bte beö luftigen ^arfugerö auö ber klaffe 
ber @fra§enjunâen. 3Benn er in i^vtn ©djiog jurücffe^rte, fanb 
er bort tt)o^( gro^e D^ot, aber, fc^limmer no*, fein Sac^eln; 
falten ^erb unb falte ^erjen. 2öenn er eintrat, fragte man i^n: 

„Söo^er fommft bu?" 

„^on ber ©trage", anttt)ortete er. 

Unb wenn er ging, fragte man i^n: „Söol^in ge^ft bu?" 

„:^uf bie etrage." 

©eine 5D^utter fragte i^n tt)ol^l audi^: 

„3öaö tt)iaft bu nur ^ier?" 

X)er 3unge ertrug biefen îOlangel an ©efii^l, tt)ie fetter* 
pflanzen t>k ^unfel^eit. (Er begriff ba^on ni4)tö, litt ni(t)t bar* 
unter unb war nic^t böfe barüber. 

TlEerbingö liebte feine ^utUt feine ©(^weflern, 

2ßir vergaßen ju fagen, ba% ber ^ube auf bem ^oulevarb 
bu 'Remple ber fleine ©a^roc^e genannt würbe, 3öarum @a* 
t)rod)e? ^ielleic^t weil fein ^ater ^^nbrette ^k%, 

Tille ^anbe löfen, ijî in gewijfen tjerelenbeten gamilien faft 
ein 3njîinft. X)ie @tube ber ^onbretteö war bk le^te am 
^orribor. ^en Olac^barraum bewoi^nte ein fel^r armer junger 
SDîann, ber ftc^ ^err 5ÖZariuö nennen lieg. 

Unfer îefer wirb balb erfaî^ren, wer biefer ^err SOlariuö war. 



2. ^reiunb neunzig ^al^re 
unb I weiunb b r eigig Saline 

3n ber Dtue ^ou^erarb, in ber Oîue be Dlormanbie unb in 
ber Dlue be ©aintonge gibt eö nod) alte îeute, bk ftd) tint^ 
gewijfen J^errn ©illenormanb erinnern unb gern ^on x})m er»» 
jä^len. tiefer £Oîann war alt, alô fte noc^i jung waren, ^tint 
©il^ouette ift für jene, bie melan(()olif(|) in t>a^ diîià) ber 
(^^atttn (roit wir gerne bit Vergangenheit nennen) jurücf»' 
blitfen, no(^ nic^t ganj »erfd^wunben auö htm îab^rintl^ ber 

346 



©äSd^ett rtngö um ben 'Remple, bte unter 5ubtt)tg XIV. bte 
STlamcn atter franjöftfd^en ^rotJtnjen trugen, fo tt)ie man ^)eute 
bte ©tragen im Quartier Zi'ooli - (tc^iereô 2txâ)tn beô gort* 
fd)rittô - naà) ben europäif4)en .Çauptjîabten nennt. 

.Çerr ©ilïenormanb, ber fogar xiûâ) 1831 lebte, jäl^lte ju 
jenen £9îenfcl)en, hit nur tt)egen i^reô p^antaflifci^en lilttv^, unb 
tt)eil fte bereite hti ^ib^tittn einer vergangenen (Epoche anju* 
gel^ören fd^einen, merfwürbig ftnb. (Er tt)ar ein fonberbarer 
weiter, tt)irf(i(^ tin îOîenfc!^ auô einer anberen ^tit, ber vott* 
enbete '^^puö beö ettt)a^ uberl^ebîid^en ©ropürgero auö bem 
aö;)tit^nUn 3<^]^r|)unbert, auô jener ^dtf ha bk gute alU 
^ourgeoifte auf ii^ren @tanb ebenfo fîolj n)ar mt hk ©rafen 
auf ben il^ren. Sr mar f^ion über neunzig 3a:^re alt, ging auf* 
red)t, fprac^) laut, fa:^ flar, tranf tüchtig, a§, fc^lief, fdjnarc^te. 
SfTod) ^atte er feine jmeiunbbreißig 2ä^m. ölur jum Sefen fe^te 
er Q5rillen auf. S^oct) immer mar er lüflern, aber er fagte, ha% 
er fd)on feit jel^n ^al^ren voHenbö ben grauen entfagt l^abe. Sr 
fonnte, fagte er, nid)t mel^r gefallen. S^ic^t, meil er ju alt mar, 
aber meil er nid)t bie nötigen îOîittel befaS. „5Gßenn ié) nx<t)i 
ruiniert märe . . . ol^o!" 

3n ber Zat mar i^m nur eine Dtente von fünfjel^ntaufenb 
granfen mvliâ) verblieben, ©ein '^raum mar, eine (Srbfd)aft 
von Ijjunberttaufenb granfen ^al^reöertrag ju maâ)tn unb ftd) 
9)îatreffen anjufc^jaffen. .^urj, er jäl^lte nic^t ju jenen gebrec^* 
li(t)en 7((titjigj[ä]^rigen, bie, mie Voltaire, il^r ganjeô 2thm im 
©terben gelegen ftnb, er mar nid)t einer jener angebrodjenen 
^öpfe, bit ger abe barum alt merben; immer i}attt er iié) gut 
gefüllt. (Er mar oberflä(|>lid), va\â) von (Entfd)lu§, heftig, ^ei 
jeber .Kleinigkeit geriet er in 3öut, jumal ol^ne jebe vernünftige 
Q5egrünbung. Söiberfprad) man il^m, fo l^ob er btn @to(î. 
©eine 1)ienftboten prügelte er naâ) ber &tu beô großen 3a]^r* 
l^unbertö. (Er ^attt tint '^o^ter von über fünfzig 3a:^ren, bit 
unveri^eiratet geblieben mar; bit verbrofc^) er, menn er in 2öut 
geriet, unb menn eö barauf angekommen märe, l^ätte er fte am 
liebjîen mit ber ^eitfd^e gejü^tigt. gür i^n mar (te l^öc^flenö 

347 



aâ)t 3a^rc alt. ©eine î)tenfîbofen ohrfeigte er unb fagfe ju 
tl^nen: „©c^imeine^unb!" ^ctn glud) war i^m grob genug, 
^abei war er von vertt)Uttberlid)er @ee(enru^e. '^äglid) ik% er 
ftd) \)on einem Q5arbier rafteren, ber geipeßfranf gewefen war 




unb i^n t>erabfd)eute, weil er auf ©illenormanb wegen feiner 
grau, einer ]^iibfd)en, jungen Q5arbierôfrau, eiferfüc^tig war. 
^err ©iöenormanb bilbete M felbfl ttwai auf feine 9]a4>lä|fig* 
Uxt ein unb fagte, er laffe ftc^ niâ)t einf4)üc^tern. Ober: 
„'^â) bin wirflict^ fe^r fd^arfftnnig. 2ßenn mi^ ein glo^) 

348 



Betgf, tt>ù% xâi)f Bei tt)eld)em grauenjimmer xé) tlfjn erwtfdjt 
|>aBe." 

@etne SteBlingöauöbrürfe tvaren ,,ber empfinbfame ^OZann" 
unb „bte Oîatur". gumaï btefem leiteten Söort ^erlie^ er niâ)i 
jenen angenehmen @tnn, ben unfere 3eit i^m beilegt, ^ber 
menn er am ^amin fa§, äugerte er fi^ über fte eftva mt folgt: 

„î)amit bie 3i^ilif<^^i«5tt ^n adem i^ren ^eil ^atf forgt bit 
SRatur bafür, ba% hk barbarif^en ^inge unö in amiifanter 
gorm bargeböten n^erben. (Europa befi^t bit @d)ä^e ^fienö unb 
2(frifaö in kleinerem gormat. X)ie Mai^t ijî ber @a(ontiger, 
bit (Eibed)fe ba^ '^afc^enfrofobiL X)te Sängerinnen ^on ber 
Oper ftnb füSe Heine Kannibalen. @ie freffen jtt)ar feine 5)îen* 
fd)en, aber fte fangen jte a««J. X)ie reinfîen 3<^wberinnen! ^er* 
tt)anbeln unfereinem in eine ^ujîer unb fî^iliirfen i:^n auö ixt>i^ 
f(^en imx (Bci)lutfen 3Bein. X)ie .^araiben laffen nur bit 
Knochen übrig, bit 50?äbd)en »on ber Oper nur ben leeren 
Q3eutel." 

(Er wol^nte im 5)Zaraiö, Dîue beö Silleö "Du Cabaire S^o. 6. 
1)aö ^au^ geprte i^m, (Eö ift injmifct^en abgeriffen n)orben, 
unb \jiellei(^>t ^at ba^ ©runbfîtitf l^eute fogar eine anbere O^um* 
mer bekommen, ba ja in ben tarifer ©tragen ni(i)tö beim 
alten bleiben burfte. (Er felbjl bewol^nte ein alteö, geräumigem 
^(ppartement im erflen @totf, hi^ ju ben ^lafonbî^ mit großen 
©obelinö tapeziert, bit @d)äferfjenen barfîellten; unb bit 
glei(^)en @ujetö tt)urben in kleinerem gormat auf ©tul^lbejügen 
tt)ieberl;olt. 

(Er ^attt @inn für 9)lalerei. 3n feinem ^itntntt l)aitt er 
ein ^errlid)eô ^orträt eineß Unbefannten, ein 5öer( beö 3or^ 
baenö, in großen, fü^nen ^infelfîrid^en gemalt, jugleic^ aber 
überreich an föfllic^en *î)etailo. 

(Eine feiner Sl^eorien lautete: 2Benn ein 3)îann fel^r hinter 
ben Sßeibern l^er i(l, ftc^ aber auô feiner eigenen grau nic^tô 
mac^t, tt>eil fte ^§li(^ i|î, fo gibt t^ für il^n nur tin einjigeß 
Mittel, feinen grieben ju bel^alten: er über lägt feiner grau bit 
Verwaltung feinet Vermögend. !î)iefeô Opfer mac^t i^n frei. 

349 



3e^t tfî tu grau bef^äfttgt, ftnbet baïb ©efdjmadf an tiefen 
!î)ingen, fümmert ftc^ um bte ^(ià)Uv unb @(l)ulbner, berät 
(td) mit btn Anwälten, unterjubelt mit bem Sf^otar, feift mit 
ben @(l)reibern, fiil^lt ft(i^ babei alö ^errin, fauft, ^erfauft, 
gemalert 3^fft«5nen, arrangiert atteö, fpart, öerfd)tt)enbet - îurj, 
fte mad)t ^umm^eiten, geniegt aber ba^ vcöe ©lütf perfönlid)en 
2thtm unb finbet barin il^ren Zvû% ^^v 3)Zann ^erac^tet jte, 
aber fte ^at wenigfîeno tk Genugtuung, il^n ruinieren ju 
biirfen, 

©ilïenormanb l^atte biefe 'î^eorie felbfl in hk ^ra^riö um^ 
gefegt, unb fo war er ju feiner @efc^id)te gekommen, "^tnn 
feine iwtitt grau l^atte fein Vermögen fo vermaltet, ba^ ©iïïe* 
normanb eineè ^ageö, 5ßittt>er geworben, gerabe nod? fünfjel^n* 
taufenb granfen ditntt bel^ielt, ^on bmtn fogar brei Viertel 
nur Leibrenten waren. (Er Mnfte jtc^) ni^t barüber, benn um 
feine ^rben fümmerte er iiâ) nicï)t. Übrigenö lebte er in einer 
S^itf bit wugte, waö auö (Srbfc^aften werben fann, jum '^tx^ 
fpiel, ba^ fte jum uîationalgut erflärt werben. 

^tin ^auö gel^örte ja i^m. (Sr Ijjielt ftc^ itoti Q5ebiente, „ein 
5)Zannöbilb unb ein grauenjimmer". @ooft er einen X^ienfl^» 
boten we(t)felte, gab er i^m einen neuen O^amen. ^ie Männer 
nannte er nac^ il^rer .Çerfunft Dlimoiö, ^omptoiö, ^oite^in, 
^icarb. ^iin lester Wiener war tin plumper, afll^matifc^er 
^erl ^on fünfunbfünfjig '^a1)unf ber feine jwanjig @(^ritte 
laufen fonnte, aber ba er auö ^a^onne war, nannte il^n 
©illenormanb Q5aöfe. dagegen ^it^zn aße feine weiblichen 
'Dienflboten ö^icolette. (Eineô ^ageô melbete fia) Ui i^m ein 
Ungetüm \>on ^öc^in, tin 5Dlonflrum auö ber Staffe ber 
!î)ienflboten. 

„Sßie^iel verlangen (Sie monatlich?" fragte ©illenormanb. 

„X)reigig granfen." 

„3öie W^tn @ie?" 

„Olympia." 

„X)u friegfl fünfzig granfen, aber bu ^ü%t Sf^icolette." 



350 



3. Sxt> ti finb no ^ ttin ^ aav 

©ittenormanbö jtt)ei Zoà)Ut mareit in einem 7(bflanb tjon 
jel^n 3a|)ren nad)einanber geboren. 3n i^rer 3«ôenb waren fte 
einanber tDenig a^nlié;) gewefen, fc^ienen fowo^l bem C^arafter 
aU bem ^uöfel^en nad) faum @d)tt)eflern. X)ie jüngere tt)ar 
tin ïiebenowurbigeô ©efc^öpf, aïïem £i4)ten ju geneigt, fd^wär* 
merifc^ vernarrt in Blumen, ^ferb unb 501« jtf; immer 
f(l)tt)ebte fte in l^öl^eren CKegionen, rt>av ent^ufia<îifc|), htUU fc^on 
aU ^inb bie 3^ealge(lalf irgenbeineö gelben an. Hnà;) bit 
3tltere ^attt i^vt @(^imäre. ^aö ^jur i^reö J^immelö mar ein 
Oroffifî, irgenbein reicher SDîunitionoïieferant, tin blöber, aber 
t)erf(^tt)enberif(^er SOlenfc^; ober ein ^rafeft. grau ^räfeff j« 
fein, ^dttt i^v anâ) gefallen. 

©0 Ratten htibt @c^tt)efîern fd)on in ii^rer 3«genb i^re uv^ 
fd)iebenen 3beale. X)ie eine ftrebte il^rem auf ^ngelöfittic^en 
entgegen/ t>it anbere auf btn Stügeln einer ©anö. 

^ber ^ier auf (Erben finbet fein (E^rgeij rejîlofe Q3efriebi* 
gung. X)aö '^arabieö ifî nun einmal him irbif^^e ^ngelegen=» 
^eit, unb gar in unferen ^tittn. S)ie jüngere ^attt ben SOZann 
il^rer träume gei^eiratet, aber fte fîarb balb. !î)ie 3tltere Utam 
feinen îOîann. 

3u ber Seit, ba fte in unfere ©efc^ic^te eintrat, war fte be* 
reitö eine ttrt)a^ bejal^rte ^ugenb, tint ungenießbare, prübe 
^erfon mit ber fpi^eflen D^afe unb bem fîumpfflen ^erjîanb 
^on ber ^elt. ^in d)arafterifîifd)e$ detail: außerhalb ber 
engfîen gamilie wußte niemanb i^ren Vornamen. @ie ließ iiâ) 
nur f,ba^ ältere gräulein ©iUenormanb" nennen. 

2Baö btn cant anging, fonnte fte eö mit jeber îOîifi auf* 
nel^men. @ie war t>a^ ©c^amgefül^l in ^erfon. !î)ie entfe^lic^fle 
(Erinnerung i^reô îtUnè war, ba% tin ^ann einmal i^r 
@trumpfbanb gefeiten ^attt. 

!î)ao ^Iter l^atte biefe erbitterte @d)am^aftigfeit noc^ ge* 
reijt. 3]^r Q5ru(ltuct> war nie bunfel genug unb reichte nie l^od) 
genug. @tetfnabeln hvaâ)tt fte überall an, wo ttin ÜOlenfc^ 

351 



^infe^en tvoütc. (Eö ijl ciâentiimlid) für bie ^rwterie, ba§ fte 
überall @cl)t(i)tt)a4)en aufjîeUt, tt)entt aud) bie 5^fîw«â oänjlid) 
unbebrol^t ijl. 

(SrHäre tDer fann, baS fte ftc^ ol^ne îOîi^falïen öon einem 
jungen Offizier ber Sanjenreiter, ti^rem ©rcgneffen "î^éobuïe, 
füffen lieg. 

@ie ^attt tint greunbin, eine nic^t minber eifrige ^ird)^ 
gängerin unb alte Jungfer, beö SRamenö SO^labemoifeCte ^au^ 
boiö; tin ^oöfommen fc|)n?ad?ftnnigeî^ @efct)ö^)f, neben bem 
gräulein ©ittenormanb noc^ aU (Btnit gelten fonnte. ^om 
7(gnu0 î)ei unb 7(t)e SDZaria abgefe^en, ^attt gräulein ^auboiö 
nur 7Cnft(it)ten über tit ^erfc^iebenen ^tt^obtn, ^vüdjtt einju* 
metfen. @ie xoav ein 9}lufîer(ludf i^rer ?(rt, 

2öir muffen einräumen, hai gräulein ©iUenormanb mit ju* 
ne^menbem Tllter e^er Qttvann, (Eigentlid) bööartig tvar fte ja 
nie gewefen, unb ta^ ifî ja fafî fd)cn @üte; i^vt prallen iDaren 
»on ben 3a^ren abgefîumpft worben, fte roav jti^t auf eine felt^ 
fame ^eife traurig, ol^ne felbjî vtâ)t btn ©runb an^thtn ju 
fönnen. ^I^r ganjeö ?S3efen xoav Staunen über ein îeben, ba^ 
ju Snbe ging, be^or eö begonnen ^attt, 

@onjî gab eö im ^aufe nur noc^> ein Minb, einen kleinen 
jungen, bttn eö bit ditbt öerfd)lug, tt>enn ©ittenormanb nur 
in bit ö^ä^e tarn. X)er fprad) nur fîreng, ja fogar mit eri^obe* 
nem @torf ju bem kleinen. 

„^ieri^er, ^err @4>lingel, \>ortt)ärtö, ^aufejunge! ^nttt)orte, 
^engel! X)a^ ic^ bid) mal ju feigen Kriege, @trabanjer!" 

Unb er vergötterte ben Sangen. (Eö war fein (Snfel. 

Zweites Buch 
L (Sin @alon von ^nno bajumal 

llU ©iüenormanb nod^ in ber Dtue @er\)anbûni wol^nte, 
frequentierte er einige fel^r gute, |)ö4)|l ejcflujttje @alonö. Oh^ 
tDO^l er felbft ein ^ürgerli^er tt>ax, ^atit er bort ^utvitt ^r 
n)ar flug, boppelt flug, benn einmal befaß er feine mvtlié^t 

352 



^luQ^dtf bann aber aud) jene, bk man i^m nur zutraute — 
unb barum rt>av er fogar gefüllt. Unb er ging nur in ein ^auö, 
in bem man il^m eine bominierenbe dloüt htwiüi^U. (Eö ^iU 
îmUf bit um leben ^reiö (Einfïug ^ben tt)otten unb uvlan^tn, 
ba% man fié) mit i^nen befd)äftigt, 3öenn fte niâ)t aU OvaUi 
ben Zcn angeben fönnen, fo t\)oUm fte eö tvenigjîeno M 
^ôfîenreiger, ©ilïencrmanb gel^örte nic^it ju biefen îeuten. Um 
in ben rot)alifîifd)en @alonö, bit er befud^te, ju l^errfc^jen, legte 
er feiner @elbfîad)tung îtint Opfer auf« Überall war er ba^ 
Orafel. 

(Segen 1817 hvad)tt er mit unumfîogli^er DtegelmäSigfeit 
n?öd)entli(^> jtt)ei S^ac^^mittage im ^aufe feiner S^^ac^barin, ber 
Baronin be "^^ ju, einer refpeftablen X)ame, beren ^attt unter 
5ubn)ig XVI. ^otfd)after in Berlin gett)efen wav. ^er Q5aron 
n)ar Xfà^vtnb ber Dte^olution alö (Emigrant geworben unb l^inter^« 
lieg feiner Gattin, alö begeiferter '^nl^anger beö îDlagnetiemuo, 
nid)tö tt)eiter alö jel^n in roteö îOîaroquinleber gebunbene l^anb^ 
fc^riftlid^e 3öer!e — feine ^oc^jî erflaunlic^en ^etra(l)tungen 
über 5Reömer. ^abamt bt Z, ^attt, um i^rer Söürbe nid)tô 
ju \)ergeben, barauf tjerjic^itet; biefeö 333erf ber öffentlid)feit 
jugangli4> ju machen, unb lebte ^on einer fleinen Oîente, bie 
il^r von irgenbit)0, ©enauereö tt)ugte man barüber nidjt, jufloß. 
3um ^ofe unterhielt fte feine ^ejie^ungen, weil il^r bit @e* 
feUfc^aft bort ju gemifd)t n)ar. (Einige i|)rer greunbe \)erfammel* 
ten ftd) jweimal tDÖc^entli^i um ben .^amin i^reô 2öitn)enft^e$ 
unb bilbeten fû einen ijjoc^fî rot)alifiif(feen (Baien. 5DZan trän! 
^ee, flieg, |'e naä)btmf ob bit geitflimmung gerabe elegif^ ober 
bitl^tjrambifc^ n)ar, (Beufjer ober (Entrüflung6fd)reie m^ über 
^<^ö 3a|)r^unbert, über bit ^erfaffung, über bit ^onapartiflen, 
über bit ^roflitution beö flauen ^anbeö burci^ feine ^er* 
lei]f)ung an bürgerliche, über ben 3ufobinißmuö5ubn)ig6 XVIII. ; 
unb man unterhielt fic^ leife über bit »Ç)offnungen, ju benen 
@eine .^öniglic^e ^o^eit, ber fpätere .^arl X., bereci^tigte, 
^örte mit (Entjütfen ©affenl^auer, in ben D^apoleon S^icolaö 
genannt xouvbt. Herzoginnen, bit jarteflen unb reijenbjlen 

23 iouflo, 5)ic eienben. ^c^ 



grauen betr Sßelt, gerieten au^er ftd) ^or ^ergnugen üBer 
orbinäre @pottlteber. ^umme i^alauer, bit man furchtbar 
ji;ntfd? fanb, erregten @enfation, 

2öie mandje ^trc^en 'îurme, fo l^atte ber (Baïon ber Ba- 




ronin ^. jtt)et £ön)en. X)er eine tt)ar ©ilïencrmanb, ber anbere 
ber @raf be (a îOZotte^^aïoiî^, t)on bem man einanber mit ^oc^^ 
ac^tung inö O^v flüflerte: 

„@ie ttjiffen bod), ber be la ^otte s>ûn ber ^alöbanbaffäre!" 
î)ie Parteien erlaffen oft red)t eigenartige 2(mnefîien. 

354 



©tlïenormanb erfd)ten gett)ö^nltd) in ^egletung fetner Zûâ)* 
Uv, biefeö gräuleinö, haè Unit^ bk ^ierjig iiberfcferitten ï)atU 
unb n)ie eine günf jigertn awôfal^, «nb etneö Heinen jungen ^on 
fteben 3a^ren mit frif(t)er ^aut, roten ^acfen unb tterâniigten 
2(ugen, bei beffen (Eintritt bie îeute jn flüflern pfïegten: 

„2Bie ^h^â) er ijl! 2öie fd)abe! 'Daö arme ^inb!" 

Unb fo nanntt man ii^n, njeil er „einen ^riganten von ber 
5oire" jum ^ater ^attt, 

X)iefer £oirebanbit rt>av ^errn ©iöenormanbo ®c(^tt)ie9er== 
fol^n, unb ©itlenormanb nannte il^n ben @(^)anbflecf auf Hm 
@4>ilbe feiner ^amxlk, 

2. (Ein „roter ©djretf" auô jenen '^agen 

3ßer ju jener S^it über bie fd)öne monumentale ^rürfe be^ 
deinen @täbt(^enö ^ernon fd^ritt, ha^ nun, wie mv ttjol^l 
!^offen, balb au4> burci^ tin neujeitli^jeö @d)eufal auö (Eifen 
erfe^t tt)erben mirb, unb M biefer Gelegenheit über bie ^rü* 
j!ung ]{)inabfa]^, fonnte einen etn^a fünfzig 3a^re alten ^ann 
bemerfen, ber eine îebermu^e, ^ofen unb 3adfe auö grobem, 
grauem Zuà) unb ^oljpantinen trug; an ber 3oppe ivar ttxt)a^ 
^rauneö, tin ^anb, ha^ frü][)er einmal rot gewefen, ju er^» 
fennen. 1)aö @eftd)t beö 3)îanneo tt)ar fonn^erbrannt, fein 
^aar \x>tx%. (Bim lange ölarbe jog ftc^ quer über hk @tirn hU 
jur Q5adfe |)in. (Er n)ar gebeugt, \?orjeitig gealtert unb befc^äf* 
tigte ftd) fajî täglid), einen @paten unb eine ^acfe in ber ^anb, 
in einem ber fleinen @ärtd)en unterl^alb ber Q3rürfe. 

(Er bevDo^nte um 1817 ein U^à;)tit)tM^ ^äuöd)en im Ufer* 
gelänbe, lebte einfam unb bürftig unb l^atte nur tint S^au, bit 
ttjeber jung nod) alt, tctbtv fc^ön noc^ l^äglid), weber ftäbtifc^ 
no4) Idnblid) wav, aU Wienerin Ui fia), 1)aö ©tüdf^en îanb, 
ba^ er feinen ©arten nannte, tüav )x>tit unb breit befannt megen 
ber <^a)ön})tit ber Blumen, bit er jog. î)enn biefe Blumen ju 
jiel^en, tt)ar feine ^efc^jäftigung. 

23* '55? 



33ei SDîorgengrauen ôing er fdjcn an bU livUxt, führte einen 
fe^r befd^eibenen Zi^â), tvanî el^er SDliïc^ alî^ 2öein, (Sr n)ar 
fc^üc^tern, ja fogar fajî menfc|>enf(^eu, Qin^ feiten auö unb fa^ 
fajî nur bie ernten, bie um ein ^ïmofen ^orfpradjen, ober ben 
Pfarrer beö Orteö, ben lihhé îOlabeuf, einen gutmütigen, alten 
SDîann. Sßenn aber iemanb auô bem *î)orfe ober auc^ ein 
grember, tt)er immer t^ fein moc^)te, an feiner ^ür fct)ellte, um 
ftd) bie fc^önen Dîofen ju befe]()en, tt)urbe er freunblic^ auf* 
genommen. 

!î)iefer ©ärtner n)ar ber ^rigant t)on ber îoire. 

SBenn jemanb bk 9)îemoirentt)erfe, hk ^iograpl^ien, S^itun* 
gen unb Q5ulletinö jener 3^it aufmerffam flubiert, (îogt er wo^l 
beö öfteren auf ben Dramen ©eorgeö ^ontmerc^. 

©eorgeö ^ontmerciç) war ganj jung in ba^ Olegiment »on 
©aintonge eingetreten. X)ie Dle^olution ^attt i^n mitgerijfen. 
!î)a6 Dîegiment t)on @aintonge tt)ar ein ^eil ber Dl^einarmee. 
Huà) nad) bem @turj ber ?[)lonard)ie ht^kittn hk alten Dtegi»- 
menter i^re Dramen, erfî 1794 n)urbe bk Einteilung in Q5ri* 
gaben burc^igefül^rt. ^ontmerct) fc^lug ftc^ bei ©peiner, 3Bormö, 
STleuftabt, Zütt^tim unb îO^ainj, wo er ju ben jtt)ei|)unbert 
beuten ber STlac^^ut .Cou(t)arbö ge|)örte. @egen ba^ ^orpô beö 
^rinjen t?on Reffen l^ielt er mit jtt)ölf £0^ann ^nbernac^ unb 
jog iid) erft jurücf, alö eine feinbli(fee .Kanone eine ^refc^e in 
bit @c^anje geriffen l^atte. Unter .Kleber foc^t er bei îDlar* 
(|)ienneö, unb Ui 5)îont*^aliffel verlor er feinen ^rm. 

^an fanbte i^n naâ) Italien, unb bort xt>at er mit 3oubert 
einer ber ^erteibiger beö Soi bi Ztnba, 3oubert würbe bort 
©eneralabjutant, ^ontmerc^ Unterleutnant, ^ei 5obi flürmte 
er mit ^ert^ier mitten in^ wilbejîe S^wer, an jenem '^age, ba 
Bonaparte fagte: ^ert^ier war Kanonier, ©renabier unb ^a^ 
»allerijî. Q5ei D^o^i fal^ er feinen alten ©eneral 3«>w^>^t^^ in bem 
^^ugenblirf fallen, in bem biefer ben @äbel jog unb ferrie: 

„Cöorwärtöl" 

1805 gehörte er jur "Di^ilton SJlal^er, bit btn (Erj^erjog 
gerbinanb an^ ©ünjburg warf, Ui '^ujîerli^ sei(t>nete er ftd) 

356 



in jenem Uvül)mUn ©taffelaufmarfc^, ber mitten im argfîen 
geuer burd^ôefii^rt würbe, auö. IIH bk îai^tvliâ) ruffifd^e @arbe 
ein Bataillon unfereö t)ierten ^inienregimentö tjernic^tete, ge* 
^örte ^ontmercp j« jenen, t>k dia6;)t ühtm «nb ;ene @arbe 
jerriekn. X)er ^aifer gab ii^m bafür ba^ ^reuj ber ^^ren* 
(egion. Sr tt)ar babei, tt)ie Söurmfer in ^antua, ^elaö in 
^(effanbria, îDîarf in Ulm gefangen tt)urbe. Später geprte er 
ju jenem aé)Un ^orpö ber grofien TCrmee, ha^ unter îOîortierô 
^ommanbo JE>fti«^w»^0 eroberte. (Er tt)urbe ju ben giinfunbfün^ 
jigern, einem flanbrif(feen Dtegiment, ^erfefet «nb ftanb hü 
(E^lau auf jenem griebi^of, auf bem ber ^elben^afte ^aupt* 
mann îcniè ^ugo, ber Dnfel be$ ^erfafferö, mit breiunba(t)tjig 
îOîann jtt)ei @tunben lang eine feinblid)e ^rmee auffielt, ^ont* 
merct) mar einer ber brei SDlänner, bit biefen 5rteb|)of lebenbig 
^erliegen. (Er fal^ grieblanb, ^oöfa«, bit ^ereftna, Sü^en, 
^au^en, 2)reöben, Söacfea«, Seipjig unb ©eûen^ufen; fpäter 
9)lontmirail, ^^âteau^'îl^ierr^, €raon, hit ^avnt unb bit 
"^ii^nt, 3n 2(rna^4e*'î)uc ttjar er bereite Kapitän, fabelte je^n 
^ofafen nieber unb rettete jwar nici^t feinen ©eneral, aber 
feinen .ÄorporaL "^ahti rcuvbt er fo jämmerlich jerfe^t, ba% 
i^m allein au6 btm linttn livm ftebenunbjn)anjig ^noc^^enfplit*« 
ter gefc^nitten werben mußten. 2(ct>t ^age t)or bem @turj ^on 
^ari$ taufc^te er mit einem ^ameraben unb trat in bit Äa* 
\?allerie ein. Sr begleitete Diapoleon nad^ (Elba, war hti 2öa* 
terloo Sö!abron(^ef ber .^ürafjtere ^on ber ^rigabe ^uboiö. 
^amalö erbeutete er bit galf^ne beö £üneburger Q3ataillonô unb 
legte jte bem .^aifer ju gügen. (Er war bereite mit ^lut be* 
btdU ^ei ber (Eroberung ber galène ^attt er einen (Säbelhieb 
quer burd) ba^ ©eftc^t bekommen. 7(lè ber Äaifer ii^m jurief: 
„X)u bijl Oberft, Q3aron, Offizier ber C^^renlegion!" antwortete 
^ontmercç: „@ire, id) banfe 3^nen im Flamen meiner ÎBiirctJ' 

(Eine @tunbe fpäter fiel er in ber @d)lud)t ^on Ol^ain. "Dort 
war eö, wo er, auö einer Ol^nmac^t erwadjenb, einen Sei^en^ 
flebberer für feinen Dletter l^ielt: 'î^énarbter. 

Unb bit^ war ber ^rigant t)on ber îoire. 

357 



î)te Dteflaurattott ^attt i^n auf ^albfoïb ^efc^t unb flatte 
il^m, VDO^l «m i|)tt beffer iîbermac^en ju fcnnen, ^îîernon alô 
2(ufent^aïtoort jugettîtefen. îubwici XVIII. VüoUte allée, maô 
tt)ä]^renb ber J^unbert îa^e gefc^je^en tt)ar, ntdjt anerfennen, 
unb barum tDurbe ^ontmerc^ tt)eber alö Officier ber (El^ren* 
légion, noc^ alô Oberfî, noc^ aU Q3aron angenommen. X)od) 
unterlieg er eö nie, feine Briefe ju unterfcl)reiben: 

Dberft ^aron ^ontmerc^ 

(Er l^atte nur einen alten blauen D^otf, aber niemals ging er 
an^, o^ne bk Oîofette beö Offijierö ber (Ehrenlegion anjuj^edfen. 
2)er ^rofurator beô .^önigö lieg i|)m mitteilen, ba% er n)egen 
unbere4)tigten "ïragenô biefer Tluöjei^nung jur Oîe^ienfd^aft 
gebogen tt)ürbe. ^ontmerct) anttt)ortete bem Überbinger biefer 
^otf(t)aft mit bitterem Säckeln: 

„^ntmeber t)erfîe^e ic^ nic^t mel^r 5ranjöfif4), ober @ie fpre^ 
cl)en eö nic^t richtig; iebenfaßö begreife iÖ;) nxé)tJ^ 

'Dann ging er ac^t 'tage lang mit feiner D'tofette auö. ^an 
ttjagte nic^t, i^n ju behelligen. Smei* ober breimal fanbte er 
bem ^riegominijîer unb bem ^epartementfommanbanten Briefe 
jurütf, auf benen er £OZa|'or ^ontmerc^ tituliert tt)urbe. (Er 
l^anbelte barin nid^t anberö aie STlapoleon, ber auf @anft ^t^ 
lena Briefe bed @ir ^ubfon £ott)e an ben „©eneral ^ona* 
parte" jurürftvieö. 

(Einmal begegnete er auf ber (Btrage bem ^rofurator, ging 
auf ii}n ju unb fagte: 

„^err ^rofurator beö ^önigö, i(î eö mir erlaubt, meine 
D^arbe ju tragen?" 

(Er befag nid)tö aie ben fel^r fläglid)en ^albfolb eineö 
Söfabron^efö. 3n 5Bernon ^tte er ha^ fleinfîe J^äuöc^en 
gemietet, baö man bort finben konnte. 3n ber ßdt beö .^aifer* 
reic^ö ^attt er einmal, jmifc^en jtt)ei j^riegen, einen Urlaub ht^ 
nii^t, um S^^äulein ©iUenormanb ju ]|[)eiraten. "Der alte @rog* 
bürger mar verärgert, mußte aber f^lieglic^ mit tintm ©eufjer 
bavtin willigen unb fagen: „@ogar bk größten gamilien 

598 



bringen Opfer." 1815 voav grau ^ontmem;, übriöenö eine be^ 
n)unt>erung6tt)erte, ^oct^^^bilbete unb i|)reö Satten tt)ürbige^ame, 
^eflorben. @te (ie§ ein Äinb jurürf. X)ieô ^inb xt>at tk greube 
beö Oberfîen, aber fein ©c^wieger^ater tjerlangte ben (Snfel 
energifc^ jurücf unb erklärte, t)a% er i^n, wenn er iijjm nic^it 
auößefolcjt ttjürbe, enterben werbe, '^m ^ntereffe becJ .^leinen 
i^atte ber ^ater nadjgegeben unb ^atu t)erfud?t, in btn Blumen 
tinxQtn (Erfa^ ^u finben. 

Übrigenö l)attt er attem entfagt, nal^m weber an ^erfd)tt)crun* 
gen noc^ an legalen Q5ett)egun9en teil. CTlur unfc^ulbige ^î^inge 
befc^äftigten i^n; fonfî lebte er in feiner ^î^ergangen^eit. (Er 
pflegte eine Dîofe ober träumte ^on liuiïivli^. 

©iüenormanb unter|)ielt feinen ^erfe^r mit il^m. gür xi)n 
war ber Dberjî nur ein ^anbit, tt>ä|)renb er für hm Oberjîen 
un ©pie^bürger war. ©illencrmanb fpraci^ nie 'oon bem Ohtv» 
fïm, eö fei benn, um ftc^ über feine Q5aronie luflig ju machen. 
îSlan ^attt ^erabrebet, ba% ^ontmercç feinen ^erfud) untere 
nehmen würbe, feinen @o^n ju fe^en ober mit i^m ju fprec^ien. 
X)ie ©iûcnormanbî^ wollten btn jungen nac^ i^ren 2(nfd)a«* 
ungen cv^it^tn, ^ieHeic^t ^aîU ber Oberfl unrec^it getan, fol^e 
Q5ebingungen anjunei^men, aber er ^attt geglaubt, feinem @û^n 
ju nü^en unb nur jt^ felbft ein Opfer aufzuerlegen. 

3)aö (Erbe beö alten ©iöenormanb war nic^t beträd)tlid), aber 
gräulein ©iüenormanb fonnte ein grogeö Vermögen hinter* 
laffen. X)iefe jungfräulich gebliebene ^ante war t)on i^rer ^ut* 
ter ^er reid), unb ibr Oleffe war i^v natürlicher (Erbe. !î)ao 
j^inb, ba^ ben CTlamen îO^ariuo trug, wußte wobl/ ba% eô einen 
SÖater befaß, aber nic^t mebr. STliemanb äußerte ttrt>a^ bat" 
über, lihiv in ber ©efellfc^aft, in bit ber ©roßvater eö führte, 
gab eö ein ewigeö glüjlern, '^ufct^eln unb 2(ugenjwin(ern, unb 
auö allen biefen 2tußerungen, bit er auffc^nappte, fonnte ber 
.^nabe jtd? ein ^itb von feinem ^ater jufammenfe|en. 3^^^ 
bad)te er nur mebr mit bem ©efübl ber ^efd)ämung an il^n. 

?H5äbrenb er fo ^tvanwuâ)^, îam ber Oberfl alle ^Yt>ti ober 
brei tenait einmal ^eimlic^i nacl) ^ariô, mt tin 5)erbrec^er, 

359 



ber am feinem ©efängnto etttfpringt, unb begab ft(t) §ur 
(Btunbe, ha bk ZarxU ©ittenormanb îOîartuo jur îDleffe fül^rte, 
nad) @aint=^@ulpice, Sitternb t)or ^ngll, bie îante fönnte ftd) 
umwenben, \)erborgen l^inter einem Pfeiler, lauerte er unb be* 
oba4)tete feinen jungen. !î)iefer alte ©olbat mit ber SRarbe 
fürdfjtete ftc^ ^or einer alten Jungfer. 

@o entfîanb auâ) feine Q5efanntf(^aft mit bem Pfarrer t)on 
^ernon, bem lihhé îDlabeuf, 

X)iefer toadtvz ^riejîer toav ber trüber beö ^ird)enälteften 
^on @aint*@ulpice, bem ber ^ann mit ber SHarbe auf ber 
^Cßange unb ben "tränen in tm ^ugen mel^rmalö aufgefallen 
tt)ar. 2)iefer S!}Zann, ber fo männli^) auöfal^ unb mt eine grau 
ttjeinte, ^attt ben ^irc^enältejlen in Staunen \>erfe^t. (Er l^atte 
fein @eft4)t im @ebä4>tni$ bellten, unb aU er eineö '^ageö in 
§Bernôn feinen trüber befuc^ite, begegnete er bort ^ontmerc^. 
(Er fpract) mit bem Pfarrer ba^on, unb bk beiben machten htm 
Oberflen unter irgenbeinem ^orn)anb tintn ^efuc^. 5ßöeitere 
^efu4)e folgten, ^er Oberfl tt>av juerfl fel^r ^erff^loffen ge* 
VDefen, ging aber fpäter auö jtct) ^erauß, unb fd)lie^li* erful^r 
ber .^irc^enaltefîe, mt $>ontmerct) fein ©lütf ber ^uïm^t feineô 
@o^neö geopfert ^attt. î)er Pfarrer fagte eine groge 3«* 
neigung ju bem Oberfl, bk ermibert tt)urbe. ^njwifd^en n^ar ber 
(Balon ber Q5aronin '^^ aßeö, rt>a^ ber junge 50Zariuö ^ont* 
merct) \Jon ber Sßelt fal^. (Ein biiftereö Senfîer, buté) ba^ man 
e^er "^uöblidf auf ^älte benn auf 5öärme, el^er auf bk îflaà)t, 
benn auf ben ^ag gen^ann. 2)a6 ^inb ttjar feiner Olatur nad^ 
Reiter t>eranlagt, aber eö iDurbe balb trübjtnnig unb ernjler, alô 
eô feinem ^Iter anflanb. 

2ßie alle jungen £eute, mugte er irgenb etn^aô flubieren. HU 
Zantt ©illenormanbö ^Beiö^eit nic^t mel^r auöreic^te, »urbe er 
einem mürbigen îel^rer antjertraut, einem ^annt t)on l^öc^fter 
flafjtfd)er Unfc^ulb. ^ie junge ©eele tt)ed)felte t)on einer alten 
Jungfer ju einem lebernen ^(^ulmeifler l^inüber. SOlariuö fam 
auf ba^ ©^mnaftum, enblic^ flubierte er 3ura. (Er toav Dlo^alifl 
\>on flrengfler Obfer^anj. ©einen @ro§t)ater, bt^tn J^eiterîeit 

360 



unb S^niömuö i^m migfiel, tcnntt er n\ä)t leiben, unb an 
feinen ^ater badete er nur ungern. 

Übrigens tt)ar er feurig unb fait, t>orne^m, grogmütig, flolj, 
ejtraltiert, rec^tfc^affen biö jur ^ävU gegen M felb)^, rein biö 
jur 2lbfonberli(^feit. 



3. !î)er 'îob beô ^^anbiten 

Ungefäl^r jur felben S^^it, ha SDîariuo feine (Stubien be^ 
enbigte, jog ftc^ ©illenormanb enbgültig auö ber @efellf4)aff 
jurütf. ^er @reiö fagte htm Saubourg^@aint:=@ermain abieu, 
tjerabfd^iebete ft4> ^on îDîabame be Z. unb iiberjtebelte in fein 
^aud in ber Otue beö gilleô^bu^Sabaire. @eine ^ienerfd^aft 
entlieg er unb bef(bränfte ftc^> auf D^icolette unb bm ^a^fen, 
bit mt bereite bem îefer ^orgefîellt ^aben. 

1827 fodte 5DZariuö ftebjelfjn "^a^tt alt tt)erben. 

TClö er tint^ Tlbenbö nad) ^aufe fam, trat i^m fein @ro§* 
t>ater mit einem Briefe entgegen. 

„SDZariuö," fagte er, „bu fa^rjî morgen nad) fernen." 

„•Du mugt beinen ^ater befud^en." 

3)Zariuö fui^r jufammen. TlUeö, nur bk^ nxâ)t l^atte er er* 
tt)artet, bag er feinen ^ater j'emalô von Tlngefic^it ju Tlngeft^jt 
fe]S)en fottte. ^ie ^orjîellung fam il^m unertt)artet unb mar i^m 
peinlic^i. ^r empfanb nid^t ein ^ebauern, er füllte fià^ ge^» 
bemütigt. 

SDîariuo tt>av, t)on feinen politifc^en ©efü^len abgefel^en, über* 
jeugt, ba% fein ^ater, ber ©äbelragler, tt)ie il^n ©iUenormanb 
nannte, i^n nic^t liebe; ba^ mar bo4) fc^lieglid) flar, benn voit 
^ätU er fonjî feinen @ol^n \>erlaffen unb anberen anvertrauen 
können. SDZariuö glaubte ftd) niâ)t geliebt unb liebte ni^t. 

^r mar fo verblüfft, bai er ©iUenormanb fragte. 

„(Er ifî, fd)eint eö, franf. (Er verlangt nac^ bir", fagte ber 
©rogvater. „Oleife morgen frü^^. ^â) glaube, von ber ^our beö 

361 



gonfaineö ße^t um fe(t)ô Uï;r fr«^ dn ^a^tn ah, h^v ahtnH 
ankommt. Sflimm btefen." 

"Garnit jerfnitterte er ben ^rief unb iitäU i^n in bie "^afd^e. 

îDîariuô ^ättc auc^ am '^(bcnb reifen unb fd)on am nadjjîen 
5!)îorgen hti feinem ^ater fein fönnen. (Eine C>oftlinie ^erfa^ 
bamalö ben SRadjtbienfl nac^ Olouen unb berül>rte ^ernon. 
TCber tt)eber ©ittenormanb nod^ îOlariu^ bad)Un baran, fic^ ju 
erfunbigen. 

^m ^benb beö näd)flen Za^t^ tarn ber junge 5}îann nad) 
^ernon. îDlan tt)ar gerabe bahti, bU ^erjen anjuâiinben. (Er 
fragte ben erjlbejlen, wo ta^ ^auö beö *Ç)errn ^ontmerc^ fei. 
Sr war ein Parteigänger ber Dîeflauration unb woUte feinem 
§Bater weber ben Oberfîenrang ncc^ bit ^aronie bewilligen. 

^an jeigte i^tn ba^ ^auö. (Er fdjellte unb eine Srau, bk 
tint fleine îampe in ber ^anb ^ielt, öffnete. 

„Söo^nt ^ier ^err ^ontmerc^?" 

^ie grau antwortete nic^t. 

„3fî eö ^ier?" 

!Die grau nicfte mit btm .^opf. 

„.^ann id) mit i|)m fprec^en?" 

@ie fc^üttelte ben .^opf. 

„3d) bin fein (Bo^n, er erwartet mid^." 

„^r erwartet <Bie ni(^t me|)r." 

3e^t bemerkte er, ba§ (te mintt. 

@ie beutete auf ein niebrigeö SitJtmer; er trat ein. 

3n bem »on einer .^erje, bit am .^amin fîanb, er(eud)teten 
Dlaum befanben (td) brei £9îanner: einer flanb aufrecht, einer 
fniete, tin britter lag, in ein ^emb gepût, lang auegefîretft 
auf btm Q5oben. ^aö war ber Oberjî. 

1)ie beiben anberen waren ber Uvit unb ein ^riefler, ber bte 
îotenwad)e ^ielt. 

^er Oberfî war t)or brei 'Jagen »on einem l^eftigen gieber 
befallen worben. ^on f(felimmen ^^nungen geplagt, })(ittt er 
an ©illenormanb gef4>rieben unb nad) feinem (Bo^ne »erlangt, 
^alb na^m bit .^ranfl^eit eine fd^limme ^Beübung, ^m ^benb 

362 



ber TCnîunft S}îariuo' in ^cvnon ^attt ber Oberft in einem 
gieberanfaü ftc^ auô bem ^ett entfernt unb gerufen: „ÎÎJlein 
@oJ)n fommt nid^t! ^d) ôe{)e i^m entgegen!" 

(Sr ^atte fein 3ii^o^<^r t)erla|Ten, tt)ar aber im ^orjimmer 
jufammengebrocijen unb balb gefîorben. 

SDîan rief ben liviî unb ben ^riefler. @oî^n, TCrjt unb ^rie^ 
fier famen ju fpät. 

3m fd)tt)0(lKn @d)ein beô ^erjenlid)teö fonnte man auf ber 
narbigen 3Bange beô Oberjlen eine fc^were 'îrane fe^)en, tit 
ftd) auô feinem toten '^uge gelofî ^atte. ^aö 7(uge ttjar er* 
lof(l)en, bie '^räne noc^ nidjt ^ertrocfnet, @ie ^attt ber 5öer* 
fpätung feineö @o()neö gegolten. 

îDîariuô betrad^tete biefen îOZann, ben er jum erjlenmal fal^ 
unb jugleic^ jum (e^tenmal, biefen eble, mannlidje @efid)t, biefe 
offenen, je^t blirfîofen Ttugen, biefe tt)ei§en ^aare unb biefe 
kräftigen ©lieber, braune Ölarben zeigten überall ©puren t)on 
©äbeU)ieben, glecfen bit Sinfc^üffe ^on .kugeln. 1)er 3unge 
httrad)UU bit geitjaltige SHarbe auf bem .Ç)elbenantli^, bem 
©Ott bod) ta^ ^al ber @üte eingeprägt \}attt, (Er bebac^te, ba% 
biefcr ^ann fein ^ater fei, unb je^t tot — aber er blieb fait. 

X)ie '^raurigfeit, bit er verfpürte, war biefelbe, bit ber lln* 
blicf febeô anberen '^oten in i^nx auögelöfl l[)ätte. 

Unb bod) njar in biefem Sit^mer bit 'Trauer eingebogen, ^ie 
50^agb fd)lud)jte in einem 3Binfel, ber ^riefler httttt unb ^örte 
i^n feufjen, ber Tlrjt tro^nete ft^ bit '^ugen; fogar ber 2tiâ)^ 
nam weinte. X)er Tlrjt, ber Çriefter unb bit ^agb beobachteten 
inmitten ibrer 'Trauer ^aviu^, o^ne ein ^ort ju äußern; er 
tt>ar ein grember. (Er empfanb faft feine Ötübrung unb fc^ämte 
jtc^, fafl verlegen, feiner .Çaltung. (Er lieg feinen .Cut ju ^oben 
fallen, um vorjutäufc^en, ber .Kummer läjjme i\)n, aber im 
nädjflen Tlugenblirf füllte er (Sewijfenöbijfe unb tjerac^itete ftc^, 
tt>eil er fo gebanbelt l)attt, 

•Der Oberft binterlieg nic^tö. X)er 5î)erfauf ber 9)löbel btdtt 
bit .Sofien ber ^eerbigung. '3Die £Dîagb fanb einen Sattel, ben 
jte 5)îariu$ übergab. 

363 



ffHn meitten ©ol^n! 

^er ^aifer ^at mià) auf htm ^â)laâ)tftibt i>ûn 533aterïco 
jum Q3aron gemacht. X)a bie Dîcjîawrattott mir bcn ^ttcl, 
ben id) mit meinem ^lute erfauft ^be, verweigert, fod mein 
@o^n il^tt anneî^men unb tragen. (£r tt)irb gewig feiner 
tt)ürbig fein/' 

2(uf ber Dlütf feite (lanb: 

„3n berfelben @4)lad)t bei 3Baterloo ^at mir ein @er* 
geant ha^ îeben gerettet. î)iefer 59îann ^ei§t 'îl^énarbier. 
(Er unterl^ält fe^t, fot?ie( mir befannt ifî, in einem X)orf bei 
^ariö, in Sl^eöeo ober îOîontfermeil, eine .Çerberge. 3Benn 
mein @o^n il^m begegnet, foû er für il^n atteö tun, waö in 
feinen .Gräften fte^t." 

9)i(fet auö bliebe ju feinem ^ater, aber auö jenem ungewijfen 
Dtefpeft ^erauö, ben ber Zot unô immer einflögt, na^m SÖlariuo 
ba^ Rapier unb jîetfte eö ein. 

@on|î blieb ni6;)t^ t>on bem Dberflen übrig, ©ittenormanb 
lieg feinen ^egen unb feine Uniform einem Probier verkaufen. 

4. CHu^en einer SÖleffe: 
50lariuö wirb DÎ e t>o lu t i o nä r 

50lariuö ^atu hk religicfen ©epflogenl^eiten feiner 3ugenb 
beibehalten. (Sineö @onntagö war er naâ) @aint*@ulpice ge* 
gangen, um in berfelben ^arienfapeUe bit 9}îejfe ju l^ören, in 
bit i^n feine "^ante früher fo oft geführt ^atit, (Er war an 
biefem ^age jerjîreuter unb na4)benfli(^er alö fonfl. !î)arum 
\>iellei(t)t war er auf einem mit \Xtvté)ttv @amt belogenen ^tU 
fd^emel niebergefniet, auf bem eine ^afel befeftigt war: 

„5Dlabeuf, Äird)enältefter". 

'î)iefe ^effe l^atte faum begonnen, alô ein ©reié ju il^m 
trat unb fagte: 

„!Ölein ^tvt, bit^ ifl mein «ipia^." 

3(54 



50^artuô ttat ^ajîig beifeite, unb ber ©reiô nal^m feinen 
^la^ tin, 

nu bit S)îeffe beenbi^t ït>av, blieb Marino, in ©ebanfen ^er* 
funfen, jle^en. 2Öieber trat ber @reiô §u il^m. 




„(Entf4>ulbigen @ie, mein ^err, bag id) (Sie eben er(î ge* 
flort ^aht unb eô j'e^t n)ieber tue; @ie mußten mi(^ ungezogen 
finben, barum mug iâ) mià) entfc^ulbi^en," 

„^ô ifî ganj unnötig, mein ^err," 

„^od^/' fagte ber ©reiô, ,fiâ) mû nid)t, bag ®ie fd^lec^t 



56? 



\)on mxv btnttn, @eî^en ©te, xâ) l^änge an btefem ^la^. 3^ 
Ifjorc bit SDîeffc ^ier lieber aU anbtv^rvo, Sßarum? 3c^ mû eö 
3ï)nett offen fagen. ^on btefem ^la^ au$ l[)abe tc^ jahrelang 
aüt jn?et ober bret îO^onate einmal einen armen, braven ^ater 
beobachtet, ber feine anbere ©elegen^eit fanb, feinen @o^n j« 
feigen, benn §amilienjertt)ürfnijfe i^atun hk beiben getrennt. @o 
fam er ^ier^er ^ur @tunbe, ha fein @o^n t>k 5)leffe ^örte. X)er 
3«nge al^nte tt)0]^l nid)t, ba% fein ^ater l^ier n)ar. ^kütxa)t 
n>u§te er in feiner Unfc^ulb faum, tai er überhaupt einen 
?Bater ^atte. 'î)er 5}îann flanb hinter bem Ç)feiler, bamit man 
i^n ni(t)t fe^en follte, fa^ feinen jungen an unb meinte. (Er 
liebte ben .^leinen über aûe ^a%tn, ber arme îDîenfd). ©eitl^er 
ifi mir biefer Ort l^eilig, unb xâ) ^öre immer ^ier hk îS)leffe. 
3cfe hk^t biefen ^la^ fogar bem in ber Q3anf \>or, auf ben iâ) 
alô ^ircl)enältefler ^nfpruc^i ^be. 3(^ l^abe übrigeno biefen 
unglütflic^en îOîann ein menig (ennengelernt. (Er ïjatte einen 
(Schwiegervater, ^ermanbte, nä|)ereö n^eig ic^ nic^t, bie httx 
jungen enterben n^ollten, tt)enn tai Âinh Hn ^ater auc^ nur 
fäl&e. @o ^at ftc^ ber îDîann geopfert, bamit fein @ol^n eineö 
^ageö reicl) unb gliidlic^ i% X)ie gamilienfeinbfcl)aft ^atte po* 
litif(i)e ©rünbe. 3c^) begreife )a, ba§ man in ber ^olitif feine 
eigene Sïleinung l^at, aber manche îeute m^m feine ©renjen 
ju jiel^en. 5)Zein @ott, tt)eil ein 5)Zann bei Waterloo mitgekämpft 
^at, ifî er noc^ fein Ungeheuer, um einer folc^en @ac|)e njillen 
trennt man nic^t §Bater unb @o^n. î)er îDîann mar txn Oberfl 
^onaparteö. (Er ifl fdfion tot, foviel i^ meig. (Er lebte in ^er»» 
non, mo mein 'trüber Pfarrer i% (Er ^ieg ^ontmarie ober 
SOlontperc^ . . . einen furchtbaren @äbel^ieb l^atte er im @e(tc^t." 

„^ontmercp", fagte îDZariuô erblaffenb. 

„Dtict>tig, ^ontmerc^. ^ahm @ie i^n gefannt?" 

„^r mar mein ^ater", fagte SOlariuö. 

*î)er ^ir^enältefle faltete hxt ^ärxH unb rief auö: 

„@ie ftnb ber ^unge?! lia) ja, je^t muß eö ja mol^l fcibon 
ein SDîann fein. 0^, @ie fönnen mai^ri^aftig fagen, ta^ 3^r 
§î^ater @ie geliebt l^at!" 

366 



3)larm« tot Hm @rciô feinen ^rm wnb führte i^n md) 
J^aufe. Um ncic^jlen ZaQ faßte er ju ©itlenormanb: 

//3<^ ?)ûbe mit einigen greunben eine längere 3agbpartie t)er* 
abrebet. SBolïen @ie mid) für brei '^age beurlauben?" 

„giir \)ier", erwiberte ber @ro6t)ater. „@e^ nur unb amü* 
jtere tid) gut." 

(Er blinzelte feiner Zùé)ttx ju unb fagte: 

„^a fterft ein grauen jimmer ba^inter!" 

5. (E r g e b n i f f e 
beö @efpräd)eö mit bem ^ i r d) e n ä U ef t e n 

S33o]^in 3)îariuo ful^r, mirb ber £efer fpäter erfahren. ®r 
blieb brei ^agc fort, bann feierte er nac^ ^ariô jurürf, eilte 
fdjnurgerabe in bk ^ibliotl^e! ber Oîec^tôfc^ule unb \)erlangte 
tk @ammelbänbe beö „îDZoniteur". 

(Er laö ben „SO^oniteur", laö bk ©efdtiid^te ber Dlepublif 
unb beö ^aiferreic^ö, ta^ 3)lemorial ^on @t. «Ç)elena, S^itun^« 
gen, ^uüetinö, Ç^roHamationen. ^Ueö t?erf(^lang er. 2Clö er 
bem S^amen feineö ^atenJ jum erfîenmal begegnete, ^attt er 
eine 5ßoc^e lang gieber. 1)ann befud^te er alle alten Oeneräle, 
unter benen fein ^ater gebient ^atu, ^en .^ird)enaltejîen 50Za* 
beuf hat er, il^m ^on htm îtbtn in ^ernon ju erjä^len, ^on 
bem ^Iteröfi^ beö Oberjîen, feiner (Einfamfeit unb feinen ^lu* 
men. @(^lie§li(^ gelangte ^ariuö fo meit, ha^ îtUn biefeö er* 
^abenen unb fanften 9)îenf(l)en, biefeô 2ött>m unb Sammeö lu* 
gleich, ganj ^u fennen. 

"Diefe Q3efct>äftigung nal^m feine ganje freie ^dt, aü feine 
©ebanfen in ^nfprud), fo ha% er fic^ hti btn ©illenormanbö 
faum me^r blicfen lieg. Q5ei Hn îD'lal^ljeiten erf(J^ien er; fuc^te 
man i^n fpäter, fo tt>av er fort. X)ie ^ante murrte. ^a)ßa 
©iïïenormanb lädjelte. 

„Ola, er fommt i'e^t in bk 3^t^"r f<^Ô^^ ^^- ^/^^«f^ïr ^^»^ I^Ô< 
ftd) aber inö S^wg! !5)îir fc^jeint, ba^ ift eine n;)a^re 5eibenfd)aft." 

©leidjjeitig ^olljog ftd? in SOîariuo eine ^oUftänbige geiflige 

367 



SBanblung. ^ie ©efc^idjte, hk er flubierte, murbe i^m eine 
neue 2öa^r^eit. 

Suerfî blenbete fte i^n. Dlepubltf, ^aiferretc^, aueô baö waren 
für i^n biö|)er nur 2Dorte gen)efen. ^ie Dtepubltf - eine 
©uillotine in ber 'I)ämmerunö, baö ^aifcrreid) ein @äbel in 
ber S^ac^it. 2Bo er nur ginjîernio ju finben glaubte, ^tte er 
mit unerprtem Staunen, in ta^ ft4> gurd)t unb greube mif4>te, 
eble @terne erjîralf)len feigen, ^r tt)u^te nic^it, wo^in er geraten 
tt)ar. X)er ©lanj beö £)tul^meö blenbete i^n. @ûbalb bit erjîe 
^ertt)unberun9 t)orüber tt)ar, gewol^nte er ftc^ bavan, er be* 
gann lieber flar ju fe^en unb prüfte hk ©ejlalten ber @e* 
^ii)iâ)tt unvoreingenommen, '^i^t nahmen Dtepublif unb ^aifer^ 
reid) neue ©eftalten an. Q5eibe ftellten gemaltige ZaUn bar. 
X)ie Dlepublif bebeutete bk ^öiebereroberung ber 5Dîenf4)en* 
re(|)te burc^j baè ^olf, baö j^aiferreic^) ben @iegeöjug ber fran* 
jöftfc^en 3bee burci^ (Suropa. (Er fa^ in ber 9let)olution bk 
gemaltige (Erfc^einung beö ^olfeö, im .^aiferreic^ bie Dtiefen* 
gejlalt granfreicl)^ ftd? aufreden. Unb er begriff, ba% bk^ alle^ 
gut gemefen fei. 

^lö^li(^ mar il^m flar, ba% er U^ ju biefem 2(ugenblidf meber 
fein 5anb noc^ feinen ^ater begriffen ^atu, 3öeber fein 2anb 
nod) feinen ^ater ^attt er gefannt, l^atte in einer ^rt frei* 
miûiger ^linb^eit gelebt. 

3e^t beflagte er, ba^ er nur me!^r vor einem @rabe fagen 
fonnte, maö feine @eele bebrücfte. X)er .Kummer barüber ließ 
x^m feine diu\}t, jeber Tltemjug mar tin @eufjen, unb er mürbe 
ftrenger, ernfler unb feineö ©laubenö ftdjerer. 3mmer neue (£r* 
fenntniffe erfd)lojfen ftc^ il^m. (Eö mar ein einjigeö groSeô, 
innerem 2öa(^fen. 

ÜH biefer gel^eimniövolle ^rojeS beenbigt mar, ber auô einem 
„Ultra" unb Q5ourbonenan]^änger einen Dîo^aliflen, einen 9te* 
volutionär, 1)emofraten, ;a fogar Otepublifaner gemalt l^atte, 
ging er ju einem .^upferftet^ier auf bem Ouai beö Orfèvre^ 
unb bejîeUte ^unbert ^ifttenf arten auf ben O^amen: 
^aron SOTariuö Çontmerct;. 

368 



!î)ao mar nur bte logtfdje golgerung beö SBanbel^, ber ftd) 
in i^m t)oIIjogen i^atte unb ber t)on feinem ^afer auö^ing. ^a 
er aber feine ^efannten ^atu unb feine harten boc^) ni^t bei 
Pförtnern abgeben fcnnte, behielt er fte in ber 'îafc^e. 

(Eine it)eitere natürlid^e golge biefer inneren 2öanblung war, 
hai er ftd) im 7(u0ma§e, in bem er feinem ^ater nä^erfam, 
^on feinem ©rogtjater entfernte. 2öir ^ben bereite gefagt, ba^ 
©illencrmanbö iS^^rafter i^m unangenne^jm tvav. !î)ie Reiter»» 
Uit beö ©eronten tt)iberflrebt ber £9?eland)olie eineô ^ßßert^er. 
Solange gemeinfame politif(^e '^nfcijauungen bit htibtn 'otv^ 
banben, fonnte ÜJlariuö ©idenormanb auf einer ^rütfe ent* 
gegenfommen. 3^^^ ^^^ ^i^ 35rürfe eingefîiirjt, eine ^luft 
trennte hit beiben. ^nöbefonbere aber empörte eö 5!)lariu$, ha% 
eö ja ©idenormanb tvav, ber il^n auô albernen ©rünben miu 
leiblcö t)on feinem ^ater getrennt ^atu, 

X)û(^ lieg er ^on aütm nic^tö merfen. SRur tt)urbe er immer 
fälter. ^ei ben 5!)îa^ljeiten war er lafonifd), im .Çaufe fal^ man 
il^n feiten. 2ßenn feine '^ante murrte, war er l^öflidj unb ent* 
fc^ulbigte ftd) mit @tubien, (Ejiramen, Vorträgen unb .Surfen. 

linf einer feiner fleinen Dteifen war er nac^ 5!)Zontfermeil 
gekommen, um bem Sßunfd) feinet ^aterö ju folgen, unb ^atit 
ben alten Sergeanten i>ûn Söaterloo, ben ^erbergöwirt Z^é^ 
narbier, gefudjt. Z^énavbitv war in .^onfurö gegangen, unb 
man wu§te nid^t, rt>aè an^ i^m geworben war. 

„^ei§ ©Ott," fagte ber ©rog^ater, „er ^ant über bit 
Strange!" 

îDîan glaubte bemerft ju l^aben, ba% er auf ber ^rujî unter 
bem ^emb einen ©egenfîanb trug, ber an einem fd^warjen 
^anbe i^ing. 

^» 3rgenbein 'Svautn^immtt 

Söir fprac()en fc^on ^on einem Sanjenreiter. 
X)a0 war tin ©rogneffe beö Jperrn ©illenormanb, ber fern 
von ber gamilie unb aUen l^äuölic^en .gerben ein ©arnifon* 

24 QüQo, 5)ie dlznbtn. 369 



îcten führte. Leutnant 'î^éobule ©iHenormanb erfuïïte aüt ^e* 
bingungen, bit nötig ftnb, um für einen pbfc^en Offizier ju 
gelten. Sr ^atu tim ZaiUt mt ein îOîabc^en, eine fabelhafte 
üvt, ben @äbel ju fc^jleppen, unb einen 5}îorb6fd)nurrbart. Sr 
Um fei^r feiten naâ) ^ariô. ©o feiten, ba^ Marine i|)n noc^ 
nie gefeiten ))atu. 'îl^éobule wav, mt mv wo^ fc^on angebeutet 
^aben, ber ©iinflling ber '^ante ©ilïenormanb. 

^ineö îlJZorgeno tt>av S^^ulein ©iHenormanb bk 3tltere fo 
erregt, mt fie nur fein fonnte. îOîariuî^ ^attt f(t)on wieber s>on 
feinem ©rogtjater Urlaub ju einer fleinen Dîeife erlangt, lluâ) 
fte glaubte je^t an ein mel^r ober n?eniger lafler^fteö "^ben* 
teuer, an eine bunfle grauengefd^idjte, unb fie befd^log, bk 
^aâ)t unter i|)re Q5rille ju nehmen. (Einem ©e^eimnifJ nac^* 
jufpüren — ba^ ijî aud^ für ^eilige tin Vergnügen. Bigotterie 
unb Sreube am @fanbal ftnb oft verbünbet. 

@ie war alfo bk Beute wilber D^eitgierbe. 

(Eben bef(^äftigt, mit einer mül^famen ^anbarbeit il^re Oîer* 
^en ju berui!)igen, prte fte, wie bk Züvt geöffnet würbe. @ie 
^ob bk SRafe, ba flanb Leutnant '^^eobule »or i^r unb grüßte 
jlramm. SO^lan mag alt fein, prüb, gottergeben, "îante fogar, 
dntn îanjenreiter fte^t man immer gern in feinem Simmer. 

„^u bijî eô, '^l^éobule!" 

„7(uf ber X)ur(^reife, "^ante." 

„Umarme mic^l" 

Sr ge^orc^te. ^ante ©illenormanb trat ju il^rem @efretcir 
unb fd)lo6 i^n auf. 

„^u bleibjî bûâ) bk^tnal minbeflenö eine 3Bod)e?" 

„'^antdjen, id) reife If^^ute aUnbJ' 

„Unmöglich)!" 

„^ber mit mat;^ematifd)er ©enauigfeit »orgejetcif^net." 

„TCber wenn ià;) bià) Uttt, Heiner ^^eobule?" 

„^aô ^erj fagt ja, bk ?!)îarfc^route nein. !î)te ©ac^e ift 
einfad), ©arnifonwec^fel. grüner 50îelun, i'e^t ©aiHon. ^alben^ 
wegö ^ariö. '^a ba(i)tt id): Zantt befuc^ien." 

„^ier ^a^ bn ttwai für beine SOlül^e." 

370 



©te flctfte i^m jel^n îouiobor in bit ^anb. 

„(Bûgen @ic bod) für mein Vergnügen, ^antd)ett." 

Z^éobnU umarmte |te noci) einmal, unb fte geno§ ba^ ^er* 
gniigen, ftd) ben ^alô »on ber ^erfc^niirung feineô Uniform* 
fragend ri^en ju (affen, 

„Dîeitefî bu ju ^ferb mit bem SXegiment?" 

,,9^ein, ZanU, iâ) i)aht eine befonbere Dîoute. îOîein 'î)iener 
fii^rt ba^ ^ferb, ic^ reife mit ber ^ojl:. Übrigens mu§ iâ) @ie 
ttttya^ fragen." 

„2ßa6 benn?" 

„^tin fetter SOlariuô ^ontmerc^ reifl aud)?" 

,,2ööber meißt bu ba6?" fragte bk Zantt gefpannt. 

„3(^ war glei4) nac^ meiner 7(nfunft auf ber ^oft unb l^abe 
einen ^(a^ belegt. 2)a fa^ ià) auf ber Sifte feinen STtamen." 

„^Der f(^lec^te ^erU 2((^, bein Guetter iH fein fo orbentlic^er 
^urfc^)e tt)ie bu. 3e^t ft^t er bit ganje S^adjt in ber ^ojîfutfc^el" 

„mit iâ),'' 

„!2(ber bu tu^ eô, meil eô beine ^fïi(^t ijî, er nur auô 
îafler^aftigfeit." 

„^o^o", fagte Z^éobult, 

3e^t ()atte §räulein ©ittenormanb tint 3bee» 5öäre (te ein 
^ann gemefen, l)ättt fte ft^ t)or bie @tirn gefc^îagen. 

„2ßei§t bu, ba% bein Setter bid) nidjt fennt?" fragte fte. 

//3ct i^<ïbe i^n einmal gefeiten, aber er ^at mié) bamaU nià)t 
feiner Qlufmerffamfeit gett)ürbigt." 

„3]^r reift alfo jufammen?" 

„(£r auf bem ^erbecf, ié) im Coupé." 

„Unb tt)obin?" 

„91a* TCnbel^ö." 

„TClfo bort^in fäl^^rt 5i}lariuö?" 

„5öenn er nic^it ^Ibemtjegö auöfleigt. 3c^ für meinen ^eil 
»erlajTe bit ^ofl in ^ernon. ©eine Dloute fenne iä^ nic^t." 

„X)enfe birnur,9}îariuô! 333aöfür einfdjeu^lic^erölame! 3öao 
für eine3bee,i^n fo ju nennen, "^a ifl boc^'^^eobule tjielfc^öner!" 

„3(^ möchte gerne ^Ifreb l^eiSen." 



24* 



371 



„^ör' mal, ^^éobule!" 

„3d) ^öre ja, Zantâ)tnJ' 

„5)îartuo bleibt oft ^on ju Jpaufe fort. '^a<i)t Dteifen/' 

„@ofo!" 

„^r f4)läft auger .C)auö." 

„Dï)o!" 

„Unb n?tr möd)ten gerne m^tn, tt)aö ba^interjîetft." 

9)ltt tief fier Otu^e ermiberte îl^éobule: 

//3^Ô^"^^^« grauenjimmer." 

„Offenbar", rief t>k Zantt, Ht glaubte, ^err ©ittenormanb 
ju l^ören. „'^u unö einen ©efaHen. @el^ bem 5Dîariuo ein tt)eni(| 
nacib. ^r fennt bic^ ja nic^t, bu l^aft eö lei^it. @ud)e biefeö 
Srauenjimmer ju fe^en unb fage unö, waö e6 hamit auf (td) 
l^at. ^ê n^irb htm @rogt?ater @paS machen." 

'^I^eobule ^ttt feine groge Steigung ju fold)en î)ienfîen, 
aber bie jejjn îouiô i^atten auf i^n einen großen (Einbrucf ge* 
mac^t, unb er t>aà)Uf man fönne eö auf eine gortfe^ung an^ 
fommen laffen. 'Darum naifjm er ben Auftrag an unb fagte: 

„^an^i tt)ie @ie vvünf^en, '^ante." 

3d) alö ^uenna, t>aâ)tt er belufligt. 

grciulein ©illenormanb ^â)U% i^n in i^re ^rme. 

„(Er i|î nid)t mt bu, ^^eobule, bu n^iirbejî fo ttwa^ mâ)t tun. 
Du folgjî ber D)ifjiplin, l^ältjl bïâ) fîreng an bie ^orfc^jriften, 
bifl tin ^ann mit @ett)iffen unb ^flic^itgefül^l. Du tt)ürbeft 
nid)t beiner gamilie entlaufen, um folci^ tin @cf(^öpf p fej^en." 

Der ^a^allerifî fd)nitt ein @eftd)t tt)ie tin ©auner, ber 
tt)egen feiner (El^rlid)feit gelobt wirb. 

Tim felben Tlbenb flieg 3)lariuö in bit 'î^ojlfutfc^je, ol^ne ju 
al^nen, ha% er einen Söä^ter befommen l^atte. Diefer 3öä(t)ter 
allerbingö l^atte junäc^ft nid)t^ 2öid)tigereö ju tun aU tin^ 
jufd)lafen. (Er gab ftc^ htm (Schlaf ber @ere(|)ten l^in. Tlrguô 
fd)nar(^te eine STlactit lang. 

3m 3)îorgengrauen prte er ben ^onbufteur rufen: 

„^ernon! ^ferbett)ec^fel in 35ernon! D>ie Dteifenben für 
^öernon auöjieigen!" 

372 



(Er tvurbe munter. 

„Dîid)ttg/' murmelte er, „l^ier mug iâ) ja l^erauô!" 

!2(llmäl)(i(^ orbneten ftd^ feine ©ebanfen, bte îante fiel i^m 
tin, er gebac^ife ber je^n £ouiô unb beö Tluftraßö, über 9)Zariu0 
^ericl)t ju erflatten. ^r mußte lachen. 

3öa^rf(^einli(^ ijl er fd)on längfl auögefliegen, bad)tt er, 
wäl^renb er feinen Uniformrotf jufnöpfte. 3n Q3oiiTt), *îriel, 
!5)îeulan ober fonfltt)0. 5auf i^m md), "^antdjen! 5CÖao foll i* 
il^r nur fc^reiben, ber braven ^Iten? 

3n biefem Tlugenblidf n)urben t)or ber genfîerfd^eibe beô 
Soupeö jttjei f4)tt)arje ^ofenbeine (tc^tbar, bie gerabe t)om ^er^ 
becf ^erabfletterten. 

(Eö tt)ar 9)Zariuö. 

(Sin ^auernmäbc^jen (lanb vor htm 3öagen, jtDifd^en ^fer* 
ben unb ^ofîioioné, unb bot btn Dîeifenben Q3lumen jum i^auf. 

9)îariu0 trat ju ii^r unb faufte bit f(l)ö'n(len auö i^rem .^orbe. 

^oHa, backte ^^éobule unb fprang auö htm Coupé, ha^ ijl 
ja intereffant! 2öaö ma^ ha^ nur für tin 2ßeib fein, bem er 
fold^e Blumen bringt? !J)aö mu§ ja tin ^rad^tejcemplar fein, 
nad) htm Büfett ju f fliegen. X)aö mu§ man ft4) anfc^auen! 

3e^t tt)ar eö nictit mel^r fein Auftrag, fonbern hit perfönlic^e 
9)eugierbe, hit i^n veranlagte, 9}^ariu$ ju folgen; er toav ge* 
miffermaßen ein ^unb, ber auf eigene 9tecl)nung ;agt. 

9)îariuo aâ)tttt nià)t auf "^l^éobule. elegante !3!)amen fliegen 
aus^ ber .^utfc^e. (Er mürbigte fte ttint^ Q5li(feö. (Er fc^ien nic^tö 
ju fe^en. 

Cr ifl liebeetoö, bactite ^^eobule. 

3}îariuo ging jur ^ird^e, 

§abellS)aft, haâ)tt ^l^éobule, hit ^ivâ)t\ (^in Dlenbejvouö, ge* 
f(i)matfvotl mit einer 3)Zeffe verbunben, läuft immer gut ah. 
50Zan mac^t ben grauen befonberô fc^öne Tlugen, wenn ber 
liebe @ott jufte^t. 

^ber 3)lariuô trat niâ)i tin, (Er ging um hit ^ird)e l^erum 
unb verfc^n)anb l^inter einem ber Strebepfeiler ber ^JCpftö. 

373 



ü^a, fit treffen iid) braugen, mdntt Z^eohnU. '^ti^t auf* 

2(uf ben S^^^ttfpi^^« \à)lià) er «ä:^er. ^lö^Iic^ hlkh er \)er* 
blufft Pelzen. 




£9îartuo fntete, ben ^o^)f in ben ^änben vergraben, s>t>t 
einem ©rabpgeL (Sin fd^warjeö ^oljfreuj am ^opfenbe beö 
©rabeö zeigte bit ^uff4)rift: 

Oberfi Q5aron ^ontmerc^. 

Marino f4)Iu(^jte. 

374 



7. îOlarmor gegen Kranit 

Leutnant 'î|)éobuIe verlor ^oïïfommen bte Saffuncj. (Sin pein* 
lid)t^, unanal^fierbareö @efü^)l bemä((>ttgte ft^) fetner, eine 
3)lifd)ung auö @d)eu ^or bem ©rabe unb Dtefpeft \)or bem 
Oberfî. liU er jurürftrat, ivar in feiner Q5ett)egun3 etwaö wie 
X>ifjiplin. ^ier trat i^m ber Zob mit großen (Epauletten gegen* 
über, fafî ^ättt 'î^éobule falutiert. 

(2r tt)U§te nid)t, n?aö er ber 'îante fc^ireiben fottte unb be* 
fcf)lo§, überhaupt nic^tö ju tun. ^ieCiei^Jt tväre auö ^^éobuleô 
(Sntbecfung gar nic^tö geworben, wenn nic^it bur^ einen jener 
Sufätte, bk ha^ @(^irffa( fo gern in ba^ mtn^é)lxâ)t îthtn 
firent, bk ©jene ^on ^ernon fafl unmittelbar in ^ari$ eine 
llvt î^enbant gei)abt l^ätte, 

3i)îariu$ tarn am britten *^age frühmorgens "oon ^ernon 
jurücf, ging in ba^ J^auô feineö ©rog^aterô unb eilte fofort in 
fein Sitt^öter; jwei STJäcfete in ber ^oflfutfc^e ^tten i^n er* 
mübet, unb er empfanb ba^ 33ebürfniö, fia) irgenbwie, tttt>a 
burd) einen ^efuc^ ber ©c^wimmfc^ule, ju erfrifc^en; barum 
na^m er ftd) nur fnapp bit ^dt, feinen Dtotf ju weci^feln unb 
ba^ fc^iwarje ^anb abzulegen, ba^ er immer um ben ^alö trug; 
bann eilte er in ba^ "î^ab. 

©iUenormanb flanb wie atte rüfligen ©reife frül^jeitig auf. 
(Sr ^attt feinen (Snfel jurü(jffommen ge|)ört unb eilte, fo raf(^ 
mt i^n feine alten ^eine trugen, in ba^ Simmer üOZariuö' 
-hinauf, um i^n ju begrüßen unb ein wenig auöju^orc^en. 

Tiber ber 3""Ô^ ^^^ rafc^er l^inabgelaufen, aH ber ©reiö 
^inaufjîeigen fonnte, unb alö ^ater ©illenormanb in bit ^an* 
färbe trat, war SO^ariuö fc^on fort. !î)aô ^ttt war noc^ un«» 
berül^rt, ber diod unb ba^ fd)warje Q5anb lagen barauf. Offerte 
bar l^atte i^jr ^eft^er fte argloô ^ier liegenlaffen. 

^aö ifl mir nod) lieber, b(ià)tt ©iûenormanb. 

Sinen ^ugenblirf fpäter trat er triump^ierenb in btn @alon, 
in bem 5»^äulein ©ißenormanb faß unb an einer ©ticferet 
avhtitttt, beren Si)lu(ler an bit Dtäber tint^ Kabrioletts 

375 



erinnerten, 3n ber einen ^anb ^ielt er ben Dlodf, in ber anberen 

„3Bir l;aben ôeftegt! ©leid) iperben mv in ha^ ©e^^eimniô 
einbringen: ;e^t lernen wir tk gel^eimen 2öege beö £after«J 
fennen! J^ier l^aben mv htn Dîoman, ^ier ^aben wir t>a^ 
Porträt!" 

3n ber Zat l^ing an bem ^anb tin fleineô '^äfc^c^en an« 
fcl)tt)arjem Seber, einem îDîebaioon nic^t unä^nli(^. 

^er @rei$ betrac^itete eö einige ^^it lang, o^ne eô ju öffnen, 
gierig, entjücft unb mit ber ^ut dm^ armen t>eri^ungerten 
^eufeCö, ^or beffen 2(ugen ein wunberbareö @cuper angerid)tet 
wirb - aber nic^t für i^n. 

„(So ifl: bejîimmt ba^ Porträt, ^uf fold)e "Dinge ^erfîel^e iâ) 
mid). X)a0 trägt man nun järtli(t) auf bem ^erjen. @ittb biefe 
^urf(^en blöbe! 3^genbeine alberne @tumpfnafe jebenfaHö, t)or 
ber einem übel wirb - bk jungen îeute ^aben ^eute gar (einen 
@ef4)matf me|)rl" 

„5a§ fe^en, ^ater", fagte bk alte Jungfer. 

^ber fte fanben nur ein forgfam jufammengefalteteô @tüdf 
Rapier barin. 

„@ie an il^n," lad)te ©iUenormanb, „ein ^illetboujc!" 

„lié;), wir wcUen eé lefen", fagte bk Zantt unb fe^te bte 
dritte auf, 

<Bk entfalteten ba^ ^a^kt unb ^anbm folgenbeö: 

„Un meinen @o^n! 

X)er ^aifer '^ai mid) auf bem (Sc^)la(^)tfelbe \?on Söaterloo 
jum ^aron gemad)t, Da bie £)teftauraticn mir ben îitel, 
ben id) mit meinem ^lut erlauft ^be, t>erweigert, foH mein 
@o]^n i^n annel^men unb tragen, Sr wirb gewi§ feiner wür«. 
big fein." 

5öaö ^ater unb '^od)ter empfanben, lägt ftd^ f(^wer wteber* 
geben. (So war i^nm jumute, alö ob i^mn au^ timm Zottn^ 
lopf ein eiftger ,Ç)aud) entgegenwe^te. (Sie fprac^jen fein 553ort. 
(Snblid) murmelte ©iUenormanb: 

316 



!î)ie '^ante prüfte baô @(^>riftfîutf «nb (îerfte eô bann mtbtt 
in baö (Etui, 

3m felben liu^tnUiä fiel ein fïeineô, red)tetfigeö ^afefc^en, 
in blaueö Rapier ^miätltf auö ber Dîocftafc^e. gränlein &xU 
lencrmanb ^ob eö auf unb nal^m eô auö bem Umfcl)Iaô. (So 
tt)aren bie ^öifttenf arten îDîariuo'. ©iïïenormanb laö: 

^aron 9)lariuô ^ontmerc^. 

^er ©reiö ((i^eöte, D^icolette trat ein. ©ittenormanb nafym 
t>a^ Q3anb, t>a^ (Etui unb ben Dîocf, tt)arf aueö mitten im @alon 
ju ^oben unb rief: 

„©klaffen @ie baö geug ^inauö!" 

(2^xnt lange @tunbe ^erfîri^) in tiefjlem @^tt)eigen. ^ater 
unb ^oc^ter fa^en in il^ren @tü^len, feierten einanber ben diüh 
fen unb bac^iten offenbar baöfelbe. ^aà) einer @tunbe fagte 
'îanfe ©iUenormanb enblid^: 

„^ttU @act)e, baöl" 

^urj nac^l^er erfd^ien îO^ariuô. @c^on auf ber ^â)rt>ttit be* 
merfte er, ba^ fein ©rog^ater eine feiner ^ifttenfarten in 
^änben l^ielt; unb im felben ^ugenblirf begann ber ^Ite mit 
bem ganjen überlegenen J^^o^n beö ©rogbürgerö ju fd^impfen. 

„^ùi)û, bu bifî ;e^t ^aron! ^lle ^c^tung! Unb waô foH ba^ 
bebeuten?" 

îOîariuo errötete lei^t, bann anttt)ortete er: 

„^aö bebeutet, ba% ià) ber @o|)n meinem ^aterö bin." 

©ofort ^örte ©iUenormanb auf |u lachen unb anttt)ortete 
^art: 

„'î)ein ^ater bin i*," 

£Dîit niebergef(|)lagenen ^ugen unb finfîerer SOliene antwor* 
ttU SDlariuö: 

,,^tin ^attv toav tin bef(^eibener unb fül^ner îOlann, ber 
ber 9'îepublif unb S^^anfreic^ rul[)möoIl gebient ^at, linUxl ge* 
nommen \)at unb gro§ toav in bem ^errlid)fîen "^eil ber @e* 
f(^ic^te, ber je i>ùn 9)lenf(^en erlebt tt)orben ift, ein SOlann, ber 

377 



tin ^iertclja^rl^unbert im 5<^Ï^Î<^Ô^^ ju9et>ra(^)t ^at, jt(^ bei 
Za^ bem geuer ber ©ewel^^ï^c unb Kanonen, beô STtac^tö bem 
Dîegen, @turm unb @4)nee auôgefe^t ^t, ber jwei gai^nen er^ 
oberte, jwanjigmal tjerwunbet ujurbe unb eïenb unb t^erlaffen 
jîarb, unb ber nur einen einzigen geiler beging, mmlià) ben, 
imi Unbanfbare att^ufei^r ju lieben, fein Jüanb unb feinen 
eo^jn." 

î)ûo tt)ar me{)r alö ©ittenormanb ertragen fonnte, Q5ei btm 
2Bcrt Dîepublif ttjar er aufgeflanben ober, beffer gefagt, auf* 
gefal^ren. 3ebee 3Bort SDlariué' ühu auf ba^ @ejt4)t biefeö 
alten Sîo^aliflen biefelbe SBirfung an^ wie ein ^lafebalg auf 
glübenbe ^o^len. (Er toav purpurrot gett)orben. 

„S!)lariuö," brüllte er, „abf(t)eulic^)er S^nge, id) tt)ei§ nic^t, 
tt>er bein ^ater war, unb id) will eö nic^t mi^ml ^ié)U weiß 
i(b, gar nidjtö, aber eine rt>ti% id), ba% alle biefe ^erle nur 
® (Surfen waren! ^lle jufammen nur Q5ettler, 9)îorber, »er* 
flutte Dtotmü^en, ^iebögeftnbel! ^Klle fage i*, alle! ^erftel;|l 
bu? ^u bifl alö ^aron nic^it me^r alö mtin Pantoffel! "^He 
waren fte Q5anbiten, biefe ©c^ufte, bit htm Dîobeôpierre bienten, 
alle Verräter, Verräter an i^vtm rechtmäßigen ^önig. geig«« 
linge, bie t)or ben Preußen unb ^nglänbern in Sßaterloo bavon* 
gerannt finb! *î)aô tvti^ iâ), 5Öenn bein ^err ^ater einer »on 
benen war, fo will iâ) nic^tô ba»on wijfen, unb e6 ifî fd^limm 
genug." 

3e^t war ^ariuö 'S^utv unb ©illenormanb ^lafebalg. 

X)er 3unge ^iitttvtt an allen ©liebern, feine @tirne brannte. 
(Snblid) |)ob er bit Tlugen, fa^ feinem @ro6»ater parr inö @e^ 
fic^t unb brüllte: 

„S^ieber mit ben ^^ourbonö, nieber mit biefem fetten 
@*wein îubwig XVIII. !" 

£ubwig XVIII. war in biefem Tlugenblitf bereite »ier ^a^vt 
tot, aber baô war ja gleid)gültig. 

X)er ©retg würbe je^t ebenfo wti% mt feine .Çaare. S^^eimal 
ging er tangfam unb ft^weigenb »om .^amin hi^ jum Senfîer, 
fo fc^wer, hai bit Stielen frac^iten, mt tint Statue auö &tin, 

578 



2Se^t netzte er ftc^ ju fetner Zoi)ttv i^erab, bit t)erfd)ö(btert mt 
ein alM @d)ftf bafafi, unb fagte mit einem faft ruhigen 
£äct)eln: 

„(Sin ^aron njie ber ^err «nb tin 33ürger mt id) fönnen 
nxâ)t unter htm gleichen "S^aâ) leben." 

@lei(^ barauf fu^r er wieber l^oc^ unb fc^rte, ben ^rm aud^ 
ftrerfenb: 

,/rauö!" 

5DZariuö verlieg ba^ ^an^, 

lim näc^)flen ^age fagte ©ittenormanb ju feiner Zûd)Uv: 

„^u fc^>idf)î biefem ^lutfauger i^albja^rlid) fec^jig ^iflolen 
unb fprid^fî niemals t)on i^m." 

Drittes Buch 

2)ie f reitnöe bti$ ^^l&fC 

h 2(nn)ärter auf bit 5ßeUgefc^)i(^te 

3ene ^tit war nur fd)einbar apatl^ifd). ÜberalK regten jtc^ 
rct)olutionäre 3njîinfte. "Der @ei(î t)on neununbad^tjig unb 
jweiunbncun^ig war wieber in ber 5uft, 3n ber 3ugenb regte 
eö ftc^. Ol)nt eö felbjî ju merfen, folgten bit ^enfd?en btm 
^rang ber St^it, tint 2Banblung vollzog iiâ) in i^ntn. î)er 
U|)rjeiger, ber unaufl;altfam vorfdJ)reitet, bewegte M (^viâ) in 
ben @eelen. 3eber tat feinen @(^ritt tjorwärtö, bie Dtoijjalijlen 
würben liberal, bie liberalen ^emofraten. 

& gab bamalö in granfrei^ noc^i niâ)t jene gewaltigen @e* 
l;eimorganifationen wie ben 'îugenbbunb in X)eutfct)lanb unb 
bit Sarbonari in ^talitn; aber im 1)unfel vü^vtt eô jtc^ be^« 
reitö. X)ie (Sougourb würbe in ^ijtr gegrünbet; in ^ariö gab eô 
unter anberen ä^nlic^en ^rüberfdjaften biefer ^rt bit ©efell* 
fd)aft ber greunbe beö li'^^^l. 

5Ber waren biefe Tl^^^^^^îeute? (Eine @efetlfd)aft, bie eö ftc^ 
angeblid) jum Stele gefegt i^atte, für bit ^inbererjiel^ung ju 
wirf en, in SBirflid^feit aber bit iSrwetfung ber ^rwadjfenen 

379 



Utviib. Se waren i^rer md)t mit; eine @e^eimgefeïlf(l)aft, ge-- 
tt>ifferma§en nod) im (Smbïr^onaïjujîanb. 3n ^ariö \)am fie jwei 
^erfammlungelofale, bei ben ^atteö, eine Kneipe namens Q^o* 
rint:S)e, am ^antl>eon ein fleineô ^afé, baö Safe SDlufain; 
^cvint^t xt>av t>a^ 555erfamml«ngölofal ber Arbeiter, €afé UO^Îu»- 
fain baö ber ©tubenten. 

î)ie regelmägigen Sw^otntenfünfte ber greunbe beö 7(*Q5*^ 
fanben in einem ^interjimmer beö Safe ÎOÎufain itatt 25iefer 
£)^aum ïag jiemïic^) ah\txU unb würbe nur burc^ einen langen 
@ang mit jwei genfiern «nb einem @eitenauögang nac^ ber 
Dlue be @rè^ mit Hn @ef4)äftöräumen ^erbunben. ^ier rauchte, 
tranf, fpielte unb lac^ite man. 5aut unterhielt man ft(^ über 
allerlei, leife über anbereö. ^n ber 3öanb ^ing, genügenb, um 
ttn @pürftnn tint^ ^olijeiagenten ju werfen, eine Äarte ber 
Dtepublif granfreic^. 

X)ie meifîen Sreunbe beö li^^'^ waren (Stubenten, bit mit 
ben Arbeitern auf gutem 5u§ fîanben. ^ie wid)tigfîen wollen 
wir nennen, benn fte gel^ören ja gewiffermagen ber @ef4)id^te 
an: Snjolraö, Sombeferre, '^tan ^rout>aire, Seuiûp, Sour^ 
fe^rac, ^a]j)orel, 5eögle, ober £aigle, ^«^'^P/ ©rantaire. Unter«» 
einanber waren biefe jungen îeute eine groge gamilie, jufam:» 
menge]f)alten burd) bk ^anbe ber §reunbf(t)aft. ^lle auger 
îaigle flammten auö bem @üben. 

Siner unter biefen jungen bleuten war ein .^al^lfopf. 

^er SOIarquiö b'^t)arai, ben îubwig XVIII. jum ^erjog 
Qtmaà)t ^aütf weil er il^m am "^age feiner gludjt in ben 3Bagen 
gel^olfen, erjä^lt in feinen SJZemoiren, ba^ ber .^önig 1814, 
alö er in Salaiö an £anb ging, einen £Oîann mit einer Q5itt^ 
fc^rift in ^ubienj empfing. 

„3öaö wollen @ie?" fragte ber .^önig. 

„@ire, eine ^eflaßung alô ^ojlmeifler." 

„2ßie |)eiSen @ie?" 

„2'^tgle." 

I^er .^önig runjelte bit @tirn unb warf einen ^lidf auf bit 
Q3ittf4)rift, auf ber ber ölame £eôgle gefc^rieben war. 2)iefe 

380 



anttbonapartifîtfc^e Ortl^ögrapl^te gefiel tl^m, unb er mxx%tt 
läd;eln. 

,,^xn/' fagte ber SDIann, „einer meiner ^l^nen ttjar ein 
^unbewärter, bem 0^cü> man ben @pi^namen îeôgueuileo, bie 
îOîauler. !î)arau6 tt)urbe ein gamilienname. 3* M^^^ eigendid) 
îeîJgueileo, jufammengejogen îeogle nnb entjîeïït r2(igle." 

SÖieber mu^te ber ^önig lad^en. ©|)ater \>tt(ixty jener îOîann 
baö ^ofîamt tjon 5)îeaujc. 

X)er ^a^Ie unter Un greunben beö 'K=Q5^S tt)ar ein @ô^n 
ieneö ^eögle ober îègle. @eine grennbe nannten ii^n ^offuet. 

^offuet tt)ar tm luftiger Q5urfd)e, ber fe^r t)iel ^ec^ ))(KiU, 
@eine befonbere ©efc^itflic^feit tt)ar eö, nic^tö ^un^ege ju brin* 
gen, Unb immer ladete er über fein SSSl\%^t\é)xd. <^ä^m alö 
@iebenunb5tt)anjigj[ä^riger mar er fa^l. <^tixx ^ater )^çiiit eö 
biö jum ^efi^er eineö Jpaufeö unb eineö @tiirfö Tltferlanb ge^ 
bracht, aber ber @ol^n bra(l)te eö jutt)ege, falf4) ju fpefulieren 
unb ^auô unb ©runb \\x verlieren. O^ic^tö mar ii^m verblieben, 
^r befag @eift unb ^enntnijfe, aber er mugte nidjtö hamxi an* 
anfangen. ^Ueö trog, aueö tauf(t)te ii^n. 3Benn er ^olj fpalten 
moHte, traf er feinen 5i»0^*^- ©laubte er txwt ©eliebte ju ^aben, 
fo mu^te er balb bemerfen, hçii% er burd) fte au(^ einen greunb 
);)ÇKm, 3mmer paffterte il^m tixca^f immer mar er jovial unb 
lujîig. (gr fagte felbjî von ftd): 

„3(^ mol^ne unter einem "^aà:}, beffen Siegel fel^r lorfer 
fi^en." 

2, Q3offuet ^älteine Seidjenrebe 
auf Q5lonbeau 

Sineö ^aä:)mxiicx^<^ fîanb Saigle m^ 3)leaujtr gemütlich an 
bem ^urpfojîen beö (ê^afé 5)Zufain gelernt, Sr fal^ auö mie eine 
^arpatibe auf Urlaub, ^r trug ni4>tö alö feine träumerifc|)ett 
©ebanfen. 

@o blirfte er auf ben ^la^ @aint=5ÖZi4)el ^inauö, @eine 
3flad)benflid)!eit l^inberte meber ixn Kabriolett vorüberjufa^ren, 

381 



nod) t^n UWf î^^^on ^enntniô ju nehmen. îaigle fal^ l^in. 3n 
bem ©cfcii^rt fa§ ein Junger 5!)îann, ber einen jiemlid) umfang:^ 
reichen Dîeifefacf tjor (tci^ liegen ^am, unb auf biefem Dîeifefarf 
flanb fo grog, bag jebermann eö lefen fonnte: 

SUÎariuô ^ontmerc^ 

!î)iefer STlame t)eranla§te Saigle, feine Stellung ju »eränbern. 
(Er tt)anbte ft(^ um unb rief: 

,,^err ^ontmerc^!" 

"^a^ ^ahviûUtt ^ielt an. 

X)er junge 5!)Zann, ber barin fag, fd)ien ebenfattö in @e^ 
banfen ^erfunfen; je^t bïitfte er auf. 

„inun?" 

„©inb (Bit ^err îOlariuô ^ontmerctj?" 

„O^ne Smeifel." 

„3* fu«e eie . . ." 

„Söiefo benn?" fragte ^ariuö. „^(^ fenne @ie bod) gar 
nid)t." 

„3* @ie au* ni(l)t." 

5[)lariuö glaubte eö mit einem (Spag^ogel ju tun ^u i^aben, 
ber il)n mitten auf ber @tra§e mtjflifijieren tt)ollte. (Er n^ar 
augenblicklich niâ)i hti Saune unb runjelte bk @tirn. Tiber 
Saigle lieg ftc^ nié)t einf(t)üd)tern. 

„@ie waren ttorgefîern nxà;)t im .Kolleg?" 

„3öc^l mögli*." 

„(Eö ift ni(^t nur möglich), eö ijî fogar jtd^er, J^err." 

f,(Binb ©ie ©tubent?" 

ff^^f fo 0«^ tt)ie @ie. ^orgeflern wjar iâ) jufäöig bort. @ie 
tt)iffen, man fommt mand)mal auf foldje (Einfälle, '^a tam ber 
^rofeffor auf hk 3bee i>k CTlamen ^u beriefen, ©ie n^iffen 
too^lf tk Ferren fc^euen mand^mal nic^t, ftc^ auf biefe 3öeife 
läd)erlid) ju mad)en. 2öer jum brittenmal fel^lt, wirb von ben 
Giften geflrict)en. (Bedjjig granfen ©ebül^ren fmb Uim 'îeufel." 

^ariuè war aufmerffam geworben. 

^82 



„(So war 33lonbeau, ber hit Dlamen öerlaö. ©te fennen bû(^ 
biefen ^lonbeau, bicfen fpi^naftgen ^oönirfel, ber fid) einen 
@pa§ barauö maA)tf bte @(l)tt)änjer ju ent)tf(^en. '^ücfifc^er* 
n)etfe begann er mit bem ^ud^ftaben fp. ^c^) ^örte nid^t ^xx, 
benn beim ^ fann ià) mié) nià)t kompromittieren. (Eö ging gan| 
gut, alle 5öelt war ba. ^lonbeau tief Uttüht ^lonbeau, ta(i)U 
id), ©eliebteö, l^eute ertt)ifd)fî bu nickte, '2)a rief er gerabe: 
9)îariuô ^ontmerc^! ö^iemanb antwortet, ^lonbeau wieber^olt 
^offnungô^olï: ^ontmerc^! ©cfeon greift er nac^ ber geber. 
^err, iâ) ^aU ein »Ç)erj, xâ) bac()te: ta foû einer l^ereinfpringen, 
^orftci^tl !î)aô ifl: ein anftänbiger .^erl, ber nici^t auf bk Orb^ 
nung achtet, ^ein ?Oîufîer/unge. ^tin ^urfc^ mit Q5lei im ^in* 
tern, nié)t fo ein ©turfer, ©treber. !î)aô ifl ein el^renwerter 
gaulpelj, ber fpajierengel^t, ttwa^ für bie CTlatur übrig^at, ber 
.Kultur ber ©rifetten bient, btn ©c^önen ben JÉ)of mac^t, unb 
vielleidjt eben hd feiner îDîatreffe liegt. Otetten wir il^n. CHieber 
mit Q3lonbeau! 

^er ï)attt je^t hk 'Sthtt eingetaudjt, lieg feine '^igeraugen 
burd) ba^ TCubitorium fc^weifen unb rief jum brittenmal: 
5)îariuo ^ontmerct?! X)a antwortete ié): ,J^ier!' Unb baburd^ 
finb ©ie auf ber îifîe geblieben." 

„^err!" rief 9)?ariuö. 

„X)afür bin ià) ge|lrid)en worben", »erftc^)erte îaigle auö 
îDîeaujc. 

„X)aô tterM' iâ) nic^t." 

„CTlidjtô einfacher alô ba^, 34> fag ganj ^orn. ^er ^rofejfor 
fîierte mic^ an. î)iefer Q3lonbeau fdjeint tint 9)afe ju |)aben. 
^lö^li(() fpringt er ^on ^ auf 5 über. £ ift mein Q3ud)|îabe. 
3d) bin auö 3)îeaujtr unb î^eige Seögle." 

„£aigle/' unterbrach 50Zariuö, „wel^ fd)öner S^ame!" 

„.^urj, biefer ^lonbeau fommt ju meinem fc^önen OTamen 
unb ruft: ,5aigle!' ,^ier!' rufe ic^. ^lonbeau betraci^tet mid^ 
mit jener ®ütt, bit btn "tigern eigentümlich ifî, lächelt unb fagt: 
,5ßenn ©ie ^ontmerc^ finb, (tnb ©ie nic^t £aigle.' ^aö ifl eine 

385 



gefîfîeïïung, an bit 3^nett nid)tö liegen îann, für miâ) aber tt>av 
fte unattöenel^m. 3(t) n)urbe gejîrici^ett." 

„^ber, mein ^err, ié) bin auger mir!" 

„^or aUem", unterbrad) MqU, „erbitte ic^ ^on ^^nen bk 
^rïaubnio, über ^errn ^ïonbeau einige 5ßorte beö £obeö 
äußern ju bürfen. ^c^) ne^me an, ha% er tot ijî. ^ei feiner 
SOîagerfeit unb kläffe, Ui feinem ©erud) ^at er nic^t ^iel ju 
ïeiflen, um biefen legten <^(i)vitt ju tun. Unb barum fage iâ): 
Erudimini qui judicatis terram! Jpier ru^t ^lonbeau, Q5lön^ 
beau bit D^afe, ^Icnbeau Sf^aftca, ber ^ifjiplinod)fe, bos dis- 
ciplinae, bk @äule ber Orbnung, ber (Engel ber ^ftarmm-^ 
tjerlefung, ber geredet, rec^tfc^affen, pünttüa), e^renivert unb 
abfcfeeulict) tt>at. @ott i^at i^n t)on ber îipe gefîrid^en, tt>k er 
mïâ) flricfe." 

fflihtt iâ) bin tterjtt)eifelt . . ." 

//Stjnger 5Dîann/' fagte îaigle au^ ^taur, „möge 3^nen 
bk^ eine îe^re fein, ge^en @ie in Jgiinfunft pünftli(^er in^ 
^oöeg." 

„3d) bitte taufenbmal um Sntfd)ulbigung!" 

„@e^en @ie ft4> in Swîwnft nic^it ber @efal;r auö, bai 3^r 
S^äc^ifler gejîri(t)en n)irb/' 

„3c^) bin t>erjn)eifelt . . ." 

„Unb iâ) bin entjürft", tvmbtvU £aigle. „©ct)on n)ar ic(> im 
^^gt*iff^ Knen 2(bl^ang ^inunterjurotten, an beffen tieffîer ©teöe 
man TCb^ofat wivb, ^iefe ©treidjiung rettet mid), 3(^ entfage 
ben ^riump^en ber ^b^ofatur! 3cl) n^erbe tt)eber 2ßittt)en t)er* 
teibigen, nod) Söaifen fdjabigen. TCbieu '^oga, abieu lange i^on* 
jipientenjeit! X)aö ^erbanfe ic^j 3^nen. (Belbfl\)erfîanbïicib ttjerbe 
ià) 3!^nen eine feierlid)e X)anft)iftte abjîatten. 2Öö tt)0^nen @ie?" 

„3n biefem Kabriolett." 

n^^^ 3^icl)en tjon ^erfd)tt)enbungöfud)t", ern)iberte îaigle 
^^^^Q* ff^^ gratuliere. S)iefeö Simmer foflet neuntaufenb 
Sranfen jä^rtid?." 

3n biefem Tlugenblidf trat (Jourfe^rac auö bem (îafé. 

£Oîariuô lächelte traurig. 

384 



ff^d) hin erfl t)or èwei ©tunben ^ier eingebogen unb ^offe 

halb tt)ieber i^erauô ju fönnen; e^ ift bie alte @efd)i4)te, id) weifi 

nic^t, tt)0 i4) ^in folï." 
„kommen @ie ju mir", fc^îug Q^ourfei;rac ^or, 
//3(^ ^(^^^ Ältere Dîec^te," bemerfte îaigle, „abtx ià^ îann 

fte nid)t geltenb malien, ba ià) felbfî feine ^Öol^nung ^ahtJ^ 
„@(i)tt)eig bod), ^offuet!" ertt)iberte ^ourfe^rac. 
„^offuet?" fragte ^ariuî^, „id) haà)Uf @ie ^ieSen îaigle." 
„îaigle auö 9)îeaujc; nur metap^orifd) ^offuet." 
^ourfeiE)rac jîieg in htn Sßagen. 
„^utfclier/' rief er, „^otel be la ^orte^@t,^3acqueô!" 
Unb am felben 2lbenb bejog 30?ari«ö in jenem ^otel ba^ 

Simmer neben Courfe^rac. 

3. 50îariuo wunbert \ i à) 

@c^)ön nac^ wenigen ^agen tt>av üOZariuö ^ourfe^racöSreunb. 
^ie 3ugenb ift bit 3>^it rafd)er ^rü4)e unb fc^jneller Teilungen, 
^ei ^ourfeprac fonnte SOîariuo frei aufatmen, unb ba^ mar 
i|)m neu. 9)îan fragte i^n nic^tö. (Sr brau(^)te nidjt an irgenb 
etwaö ju benfen. Übrigens^ fagen ia in biefem "^Iter bit @e* 
ft(l)ter aïïeô. 2ßorte ftnb unnii^. 

Êineô 3[)lorgenö fragte Courfe^rac i^n unt)ermittelt: 

„Tlprcpoô, ^ahtn @ie eigentlich eine politifc^e SOleinung?" 

„STla tt)iffen @ie", meinte 9)îariuo fafl beleibigt. 

„^aô finb @ie benn?" 

„^onapartijîifclier X)emofrat." 

„^ie 5arbe ber îOîauoc^en, bie ftc^ nic^t me^r t)or ber Äa^e 
fürchten", meinte Courfe^rac. 

Unb am näc^flen Za^ fül^rte er i^n im Safe 9)lufain tin. 
//3* t«"ß ®te mit ber Dîe^olution in Sü|>lung bringen", flu* 
fterte er beim (Eintreten. 

îDîariuô würbe ben greunben beô ^*^*Q^ tJorgejleHt: 

n^in @*üler." 

(Er geriet in tin 2öefpennejl ber ©eifter. 35iôlf>er xoat er tin 

25 ^aflo, S)ie SUnben. 3g^ 



(finfieblcr ôet^efcn, ber Un îOlonoloQ pflegte, unb barum war 
er juttä(t)fl Uv\û)uâ)Uttf aU er fo öiele iunge îeute um ft4) fal^. 
X)aö erregte 2(uf unb lih ber ^been ^ern)irrte il^n, Wlanà)mai 
tjerjîiegen fte ftc^ in Dîegionen, in bie er i^nen faum folgen 
fonnte, (Sr |)örte von ^|)ilofo)):^te, Literatur, ^unft, @efd)ic^te 
unb Oîeligion auf tint ^eife \pvté;)tn, hk i^n iiberraf^te. liU 
er hU liniià)ttn feinet ©roê^atero mit benen feineö ^aterö 
t?ertaufd)t l^atte, wav er ber îOîeinung gett)efen, jle^t ^aU er eine 
©runbïage für fein îeben gefd)affen. ^eunrul^igt, unb oi^ne eô 
ftd) red)t einjubefennen, merfte er je^t, ta^ er \?oreilig genjefen 
war. lieber verfc^oî) ftc^ ber ©eftc^jtéwinlel, in bem er tk 
!S)inge fai^. ^r litt fajl barunter. 

Übrigens f(t)ien eô, ba§ eî^ für biefe jungen Seute nià)t^ ^tu 
ligeö gab. Ober alleö würbe pc^fl fonberbar unb in einer 3Beife 
gefprod)en, hU 9)îariuo' fd)ü4)ternen ©eift t)erle^te. SRiemanb 
fagte i^ier: ber ^aifer. '^tm ^rouvaire nannte i^n Oîapoleon, 
tu anbern fagten Bonaparte, (Snjolraö fogar ^uonaparte. 

SO^lariue wunberte fid). Initium sapientiae. 

4. Res angusta 

^ie ^öirfli^feit beö Sebenö lieg ft^ ni4>t \)erbrängen. ^it 
erfîaunlid)er (Ellbogenfraft mad)te fte ftc^ geltenb. 

(Eineö SOlorgenö trat ber ^otelwirt in SOîariuo' gimmer 
nnb fagte: 

„^err ^ourfeJcjrac ^at für @ie gebürgt." 

„2lber i(^ brauche @elb." 

„bitten @ie €ourfe^rac ju mir." 

îDîariuo erjäi^lte ^ourfe^rac, bai er fo jiemlic^ allein in ber 
5ä3elt ftünbe unb feine ^erwanbten l^abe; biöl^er i^atte er nià;)t 
havan geba(|)t, eö ii^m ju fagen. 

„Olun, waô foû werben?" fragte €ourfet)rac. 

ff^é) n>ti% ni4)t." 

„3Baô wollen eie tun?" 

3S6 



^/34) ^<ïi>e feine ^^nuttg." 

„^aUn eie @elb?" 

^/S«»fî^î^« granfen." 

„@o(ï lé) 3^)nen tt)eld)eô lei^enï" 

„@ctt htm^vtl'^ 

„^aUn @ie Kleiber?" 

„3ä3aö @ie ^ier fe^en." 

„(Eine U^ir/' 

„3jî fte ttcn eilber?" 

„^on (Solb, fe^en ©ie." 

„34) tt)ei6 einen ^änbkr, ber 3l^nen 3l^ren Dtotf unb ^l^re 
^ofen abnel^men wirb." 

„@ut." 

„^kr @ie ^ben bann nur mt^v eine ^ofe, eine 3ßepe, 
einen J^^nt unb dntn Olocf." 

„Unb meine @d)u]^e." 

„3öaö, nid)t einmal barfuß muffen @ie laufen? Sßeld) ein 
^ujcuö!" 

„(So tt)irb rei(i^en." 

„Unb einen Ul^rmad^er tt)ei§ id^, ber ^l^re U^r faufen wirb." 

„@ut." 

f/^tin, ha^ ijl gar nic^jt gut. 5©a$ werben @ie nad)]^er tun?" 

„TCöeö waö notwenbig ift. 3u minbeftenö atteö waô an* 
(îanbig i(î." 

„können @ie (gnglif*?" 

„^eutf«?" 

„mein." 

„e*abe." 

„3öarum?" 

„(Einer meiner greunbe, txn Verleger, gibt tim livt îejcifon 
fjerauö, für ba^ @ie beutfdje unb englifc^e ^rtifel überfe^en 
könnten. Öberfe^ungen werben fd^îec^t bejal^lt, aber man lebt 
batjon." 



25* 



387 



„@ut, ià) tverbe (Ettöltf(^ unb 'î^eutf^ lernen." 

„Unb biô ba^itt?" 

„(Solange fann i(^ meine Kleiber unb meine U^r aufeffen." 

50îan lie§ ben ^änbler fommen« Q^r jal^lte für bie Kleiber 
jtt)anjig granfen. X)er U]^rmact)er gab für hit \X^t fünfnnb* 
^ierjig. 

//3fî tiïâ)t einmal übel," meinte 9)lariuô j« Sourfe^rae, „mit 
meinen fünfjel^n granfen mad)t baö ac^tjig." 

„Unb bk J^otelre(t)nung?" 

„^ölla, bk ^aht id) ^ergeffen!" 

X)er Söirt präfentiert feine Dted^nung, bk fofort begli(^en 
werben mugte. @ie belief ftd() auf ftebjig granfen. 

//3^^t bleiben mir ncâ) jel^n." 

„JP)or6 ber 'Teufel," meinte ^ourfe^rac, „fünf, um (Englifd) 
ju lernen, unb fünf für ^eutfc^. (Sie werben bie ©prad^en ent* 
Weber fel^r rafd) lernen ober mit einem ^unbertfouöjlütf fel^r 
lang leben muffen." 

3nitt)if(^en ^attt Zantt ©illenormanb ^OZariuö' ^Dol^nung 
au^finbig gemacl)t. HU 5ÖZariuö txntè ÎOÎorgenô t)on ber Uni* 
t)erfttät nad) .Çaufe fam, fanb er einen ^rief unb bk fet^ijig 
fpijlolen, alfo fed)ö]^unbert granfen in @olb, in einer t)er* 
ftegelten ®é)aà)HL 

9)lariuö fd)irfte bat^ @elb feiner 'îante jurü^ unb richtete 
einen fel^r i^öflidjen ^rief an fte, in bem er behauptete, feine 
^jiriflenj fei geftd)ert, unb er fönne ftc^ von nun an felbft er* 
|)alten. (Er befag bamalô gerabe nod^ brei granfen. 

Unb bamalö verlief Marino ba^ .Çotel, um nici^t ncà) tiefer 
in ©Bulben ju ftnfen. 

Viertes Buch 

1. 5Dlariuô in 9^ot 
^aö £eben würbe ^art für 59îariuô. ©eine Kleiber unb feine 
U^r aufejfen, ift bai^ ©^ïimmfle ni*t, aber balb mugte er au* 

388 



btefe O^al^rung gegen ha^ ^ungertuc^ ^ertauf^en. 3öte fc^retf- 
lidb ftnb Za^t o^ne ^rot, S()äd)te c^ne ©d)laf, 7(benbe ol^ne 
i^erje, unge^jetjfe ^immtv, 2öod)en o^ne Arbeit, eine ^offnungö* 
lofe Sw^wnft, burdjgefc^euerte (Sttbogcn, alte ^üte, über bie 
l'unge îO^abc^en lad)en, eine ^üre, bte man beö 7(benbô ^er* 
fc^loffen finbet, mü man bie îDîiete nié)t beja|)lt ^at, un^er* 
fd)ämte Bemerkungen beö ^ortierö unb beö 3öirtö, ^o^n ber 
Snadjbarn, X)emüttöungen, petnltd^e Tlrbeiten, bie man über* 
nommen ^at, (2,td, '^itttvttit, Kummer« ?i)îariuô lernte, mt 
man adeô haè l()inunterfc^lucft — unb mt eô oft ba^ einjige 
ifî, tt)aö man ju fc^lucfen ^at. ©erabe in jenem lilttv, in bem 
ber ^enfd) ben @tolj braucht, md er bie îiebe fuc^t, fü^lt er, 
t>a% man ftd) über i]()n lujîig ma(^t, tütil er fc^lec^t gefleibet ifî, 
unb i^n )>ttlaâ)t, meil er Dlot leibet. (Eö ifî eine furd^tbare unb 
l^errlidje ^robe, au6 ber bk @cl)n)acl)en t?erni(t)tet, bie @tarfen 
Gerebelt IfjerDorge^en. 

So gab in ^ariuö' Seben eine St'^xt, ba feierte er felbfî ben 
Boben feineö ^immtvè, faufte für einen @ou ^äfe auö Brie 
htx ber ©emüfe^anblerin, n?artete hiè Sinbrud) ber ^ad)t, um 
ju einem Bäcfer ju eilen unb ein einjigeö Q5rötd?en ju faufen, 
ba^ er fdjeu forttrug, alô ob er eö geflo^len ^ätte. 

Sr trug nod) "Trauer nac^ feinem ^ater, aU biefe Seit an^ 
^vib, später l)atte er bie @ett)0]j)n^eit beibehalten, fc^warj ju 
gelten. Tiber bk fd)tt)arsen ©ewänber blieben ni(^t bei i^m. (Se 
fam ber Za^, ba aüeö fel[)lte. Olur bie ^ofe ging nod). 5Öae 
tun? ^ourfeprac, bem er f einer jeit einige "î^ienfle geleiflet ^attt, 
gab il^m einen alten Dtocf. 2)en ließ 5[lîariuo \)on einem portier 
für breigig @ouö tt)enben, fo ^atte er einen neuen, ühtv biefer 
Dlocf tt)ar grün, ^arum ging 9)Zariuô je^t nur me^r naé) 
ßinbrud) ber !î)un!el]^eit au6. "Dann rt>av fein Dtodf auc^ 
ft^marj. Sr ttJoHte in Trauer gelten, alfo fleibete er fiö^ in 
bk ^aà)t 

Zvûi^ allem erlangte er ben 'Xb^jofatenrang. (Er ^aitt ^or^ 
getäufc^t, ba% er €ourfeiE)rac6 Sittitw^i^ bett)0^nte, ba^ einiger^ 
maSen anfîanbig auöfa^ unb in b^m einige Dted^t^^nbbüc^er 

389 



unb Dtomane ^jerumflanben: ha^ wav bit '^ïblict^tt, bie bftô 
Dîegïement verlangte. 

Und) feine Ç^ofî lieg er ha^n xïâ)Un, 



2. S&lariuö arm 

^it bem (Elenb ijî eé wie mit aïïem, @4)lieêlid^ rnirb eö 
erträglich). (Eö nimmt eine beflimmte gorm an. 9)îan ïiegetiert, 
man entwi^elt ftc^) auf eine bejîimmte jcimmerlicl)e SBeife, aber 
bem Seben gefd)ie]^t ©enüge. 

Unb fc rid)tete îDîariuô ^ontmerc^ \iâ) ein. 

'^mâ) gleig, ^ut unb Säl^igfeit tt)ar eö il^m gelungen, ftd^ 
ein Sinfommen tjon etma ftebenl^unbert granfen |al;rli4> ^u 
fc^affen. (Er ^atu 'Deutfd) unb (Englifd) gelernt, '^ant Sour* 
fe^rac, ber i^n mit feinem 5»^eunbe, bem Verleger befannt 
gemaci^t ^atu, fonnte er kleinere Tlrbeiten befommen. Sr \)er* 
faÇte ^rofpefte, überfe^te geitungöartüel, i>tv^a^ Sf^euauögaben 
mit ^nmerfungen, kompilierte Q3iograpi^ien - furj, er uv^^ 
biente fc^ledjt unb red)t feine ftebenl^unbert granfen. 'Da\)on 
lebte er. SÖßie? 2riid)t fo f(^le4)t! SOîan wirb gleid) feigen. 

^r bewol^nte im @crbeaufd)en .Çaufe tin îod) c^nt ^amin, 
ba^ iià) ^aUnttt nennen lieg, unb in btm eö an üDlöbeln nur 
baè Unentbel)rli4)(le gab; bafür jal^lte er jai^rlic^ breigig 
granfen. !5!)ie SDlöbel gel^örten il^m. X)rei granfen monatlid) 
gab er ber alten Vermieterin, bamit fte bit Tlufwartung be* 
forgte, i^m ;eben îDîorgen tin wenig warmeö 3Baffer, tin 
frif4)eö (Si unb tin Q3rot für einen @öu braute, ^iefeô 
^rot unb biefec^ (Si waren fein griil^fîutf. "Der ^reiö fdjwanfte 
jwifd)en h'^ti unb "oitv @ous^, ;e naà) ber 3a^reöjeit, ob bit 
(Sier gerabe billig ober teuer waren. Um fed)i5 U^r abenbö 
ging er in bit Dîue ©aint^'^aequeö unb fpeifîe Wi Dtouffeau, 
gegenüber ^on ^ajfet, bem .^upferfîid)i^anbler, an ber ^dt ber 
Dîue beö 9)îart^urin0. ^ie @uppe lieg er auö. (Sr na-^m ein 
3leif4)geric^t ju fe4)ö @ouö, eine l^albe portion ©emüfe ju brei 
@ouö unb ein Gelfert für brei @ouö. ^rot nac^ belieben für 

390 



brei @ouö. &att 5ßein 2öaffer. 5öenn er am Büfett, mo 
'S^au Dtouffeau immer nod) fett unb frifc^) reftbierte, feine Dted)^ 
ttung be^Hc^), gab er nod) einen @ouö für ben Lettner, maî^ 
grau Dlouffeau mit einem 5dd)eln quittierte. 5)ann ging er. gür 
fec^5e|)n @ouö ein 3)iener unb einmal îac^eln. 

^iefeö Dteflaurant Oîouffeau, in htm fo t)iele ^Bajferfaraffen 
unb fo tt)eni9 3BeinfIafct)en geleert mürben, ejciftiert l^eute nicfet 
mei^r. 'Der ^eft^er i^atte einen l^übfc^en (Spi^namen, er ^k^ 
allgemein ber Söajferroujfeau. 

grii^ftütf öier @ouö, X)iner fedjjel^n ®ou<J - ma(^)t jtt)anjtg 
@ouö täglict) für (Ernäl^rung; alfo brei^unbertfünfunbfecl)jig 
granfen im ^al^r. X)aju breigig granfen SOîiete unb fed^öunb* 
brei^ig für bit ^Ite unb einige Dlebenauögaben; für ^ier^un* 
bertfünfjig granfen n?ar !0îariu5 ernäl^rt, bequartiert unb be* 
bient. (Beine .^leibung fojîete i^m jal^rlic^) l;unbert granfen, 
bit ^äf(^)c fünfzig, bie 2öafd)frau ebenfoviel. ^lleé jufammen 
fec^iö^unbertfünfjig. blieben fünfzig. (Er mar reic^. Äonnte ge* 
legentlic^) einem greunb mit je|)n granfen auö-^elfen. (^our^ 
fe^rac i)atu einmal von i^m fünfzig granfen entlie|)cn. 3Ba$ 
bie .Çeijung betraf, ^atU 9)Zariuö bie @ac^)e fei^r einfa^ — 
mangele tinté .Kaminö. 

3. SOlariue ermad^fen 

Sr jäl^lte bamalö jmanjig 3<^l>f^- ®^^^ ^î^^i ^al^ren l^atte er 
haé Jpauö feineö @ro^\)aterö verlaffen. ©eiliger mar feine lin^ 
nä|)erung, fein ^erfö^nungeverfuc^ erfolgt. Übrigen^, moju 
^ättt er i^n feigen foöen? îi)îariuo mar tin ©efäe auö Srj, aber 
©iUenormanb ein '^opf auô CEifen. 

Unb bahti mü^tn mir offen einbefennen, ha% Raviné jtd) 
in feinem ©rogvater täufc^te. (Er bilbete jtc^ ein, ©illenormanb 
^aht i^n niemals geliebt, biefer furje, ]{)arte, fpöttifc^e 9ïlann, 
ber immer flud)te, fc^irie, tobte unb mit htm @todf bro]f)te, ]f)abe 
für i^n |)ö^ftenö eine flüchtige Swneigung empfunben. ^ber er 
irrte. So gibt ^äter, bit i^vt @öl;ne niâ)i mögen, aber eö gibt 

391 



feinen @rc§t)ater, ber feine (Enfel mâ)t lïtbt Unb ©tûenor^ 
manb ^vergötterte SÖlariuo. (Er tat eè auf feine ^rt, mit puffen 
unb Ohrfeigen, aber je^t, ha ber 3""Ô^ föi^^ tt><^»^/ fw^>^te er eine 
büflere iüeere in feinem J^erjen, (Er »erlangte, ba§ t)ûn bem 
^urfc^en nic^t me^r gerebet werbe, aber inôgel^eim ärgerte er 
fid), ba^ man i^m ge|)or(^te. 2(nfangö hoffte er auc^ mo^l, biefer 
^onapartijî, ^afobiner, '^errorijî würbe jurücffommen. ÜUv 
eö vergingen SBoc^en unb 9)îonate, ;a fogar 3a|)re, unb jur 
größten Verzweiflung ©iCienormanbö blieb ber ^lutfauger auô. 
34) fonnte bo4) nidjtö anberee tun, backte er, ic^) mu^te i^n 
l^inauôwerfen. Ober er überlegte: wenn id) mid) noc^ einmal ju 
entfc^eiben i^dm, tätt i(^ eô wieber? @ein (Btclj antwortete 
rafc^i beja^enb, aber bann fc^üttelte er traurig ben alten ^opf 
unb gefîanb leife, ba% er eö boa) mà)t getan ^ättt. (E^ tamtn 
@tunben ber S^iebergef^ilagen^eit. !Oîariuo fe|)lte i^m. 

2öa6 bie "îante betraf, fo baà)tt fte viel zuwenig, um lieben 
ju fönnen; für fte war 9)lariuô nur ttwa^ Vageö, Un* 
bejîimmteô; fc^lieglic^) befc^äftigte fte ftc^ mit i^m weniger alö 
mit ber ^a^e ober mit bem ^apagei; benn wir nel^men ol^ne 
weitere^ an, bag fte einen befag. 

5ßä|)renb ber ^Ite bebauerte, von feinem (Enfel getrennt ju 
fein, freute 5)îariuô jîd) barüber. 3^m ging eö voit allen guten 
^erjen, ba^ Unglürf befreite i^n von ber 'i^imxUit (Er ba(t)te 
ol^ne Sorn an ©iUenormanb, aber er bejîanb barauf, nid^tö von 
btm 9)îanne anzunehmen, ber feinen Vater fo fc^>le(^t U^ 
^anbelt \)atu, 

liH er auö htm ^aufe beô OroCvaterö gejagt worben war, 
i}atu er noct) feinen 50Zann ah^thtn fönnen. 3^^^ ^^^^ ^^^ ^^ 
erwac^fen. î)ie livmwt ifî vor allem ber 3ugenb nü^lid), benn 
fie fîrafft ben ÎBillen zu ^raftleifîungen unb infpiriert bit 
@eele. @ie zeigt ba^ materielle îeben in feiner f(^rerflid)en 
S^acftl^eit unb lenft aße Gräfte auf ba^ 3beal. ^in reicher 
junger ^an finbet ^unbert glänzenbe unb grobe S^tvilttnun^ttif 
^ferberennen, bit 3agb, ^unbe, ^abaf, ba^ @piel, opulente 
SDîa^lzeiten unb anbereô me^r; ^efriebigungen ber niebrigen 

392 



3nfltnfte auf Soften t^er ^o^en. C^in armer ;unôer SDîann )^la^t 
fié) um fein Q5rot, i%t |tci^ gerate fatt unb überlägt jtc^ bann 
ber 'îraumerei. (Er ôenie§t bk ^c^aufpiele, §u benen ©Ott 
fojlenlofen (Eintritt gewä^jrt, fte^t ben Jpimmel, bk @terne, 
bk ^inber, ade bk îDlenfc^en, unter benen er leibet. (Er träumt, 
benft an feine ©röge, übertt)inbet ben (Egoiomuô beö îeibenben 
unb läutert fia) jum benfenben 3öefen, ba^ îOZitleib empfinbet. 
3e^t mvb ein tv\}aUnt^ @efü|)l in i^m xoad), er ^ergigt ftd) 
felbjî unb empfinbet für bk anbern. ^alb mvb er, ber ^il* 
lionär ber Smpfinbungen, bk ^OîiHionare beô ©elbeö beflagen. 
3m '^uôma§, in bem eö in feiner ©eele li*t mvb, fc^winbet 
ber ^ag. !î)aô ^lenb timi jungen 9)lenf^en ifî (ein (Elenb. ©o 
furd)tbaren (Entbel^rungen er auc^ auôgefe^t fein mag, mit feiner 
@efunbl[)eit, feiner ^raft, feinem leb^ften @ang, feinen glän^ 
^enben klugen, feinem feigen Q5lut, feinen »eigen Sännen unb 
feinem reinen Tltem mvb er immer ncd) einem alten Äaifer 
^iib einflögen, "^ag für ^ag t>erbient er fein ^rot, wirb auf* 
red)ter unb fîolèer, inbeffen fein ©el^irn jtdj mit ©ebanfen be* 
reidjert. 3fl fein îagewerf tjollenbet, fo gibt er Çxâ) feinen 
greuben unb ^etrad)tungen l^in. ^it ben gügen fle^t er auf 
bem Q3oben ber .^ümmerniö, ber .C)inberni(fe, aber feine ©tirn 
ifl tjon î\â)t überftra^lt. 

@o gefc^al^ eö aud) mit îDlariuô. ^itlUxâ)t gab er ft4> ein 
wenig ju fe^r ben greuben ber Träumerei ^in. &üt er txn 
ftd)ereô Tluötommen gefunben ^attt, war er befcbeiben geworben, 
fanb eö gut, arm ju fein, unb fud^te nic^t mel^r Tlrbeit, um ganj 
feinen ©ebanfen leben ju fönnen. ^anc^mal t>crbrac^te er îage 
bamit, nad)jufmnen unb rt>k ein ^iftonär ben Stimmen feineô 
inneren ju laufdjen. (Er bemerfte mé)t, bag bie ^ejtnnlic^feit 
bie 5<>î*tî^^« ber gaull^eit annel^men fann; bag er jic^ tjorjeitig 
begnügt Wttf nur bie bringenbj^en îebenobeburfnijîe ju becfen. 

gweifelloö bebeutete biefer 3«fîft«b für eine energif(fee unb 
:^öd)berjige Dlatur mt bk feine nur einen Übergang; auf ben 
erflen Tln^ieb würbe er erwad^en unb ft'cfe aufraffen. 

Obwohl er ^b^ofat war, f lagte er niemanb, f lagte ni(t)t einmal 

395 



über fein eigeneß 2ihin, (Btait be6 $)lät)Ot)er$ ixhu a hu 
Träumerei, ©riinbe an^tüfuln, ju ben ©ertöten laufen, ha^ 
tt)ar lan9tt)eiltg. 5©cj« fottte er eö aud)l ^r 'fyatu feinen ©runb, 
einen anberen Q3rotern)erb ju fuc^en. (Sein $öerleger, ein 
Söinfeberleger, bot i^m immerhin jtdjere Arbeit unb einen (Er* 
trag, ber genügte. 

(Ein anberer, id) glaube, eö toav îD^agimel, bot i^m freie 
(^taüm unb fünfjel>n^unbert granfen ja^rlid) an, n)enn er eine 
regelmäßige Arbeit leiflete. ^ine angenel^me 2Bci^nung! 5w«f* 
je^n^unbert granfen! X)aö n)aren o^ne S^^eifel Vorteile, ^ber 
fottte er feiner greil^eit entfagenl (^m ©e^altöempfänger 
«werben? 

^aâ) îOîariuo' îDZeinung mußte fidf) feine 5age, wenn er an^ 
näi^me, ^erbeffern unb jugleid) t)erf(^le(i)tern, benn er gett)ann 
an materietten ©ütern, \?erlor aber an 3Bürbe; an @tette 
fd^öner 9^ot tDÜrbe ttxt>a^ ^äglic^eö, îad^erlid^eî^ treten. (Sr 
lel^nte ah, 

3nègefamt l^atte er nur jtt)ei greunbe, einen jungen, ^our* 
fe^rac, unb einen alten, SHabeuf. !î)en alten jog er vor. (Er 
war eö, ber ben 7(nfîo§ ju feiner ganjen (Entwitflung gegeben 
l^atte, hnvd) i^n ^attt er feinen ^ater kennen unb lieben gelernt. 

(Er ^at mir btn ©tar gejîocl^en, fagte er. 

Fun 1 1 e 5 Buch 

Begegnung jtoeier 0ferne 

1. ©pi^amen werben ju gamiliennamen 

Sur '^txi feineö tiefflen (Elenbö ^aiU ^Olariuö Ittbadc^iti, 
\>a% hk ^Oläbd^en (t^ umwanbten, wenn er vorüberging; bann 
lief er bavon ober verjîetfte ftd^, htn ^ob in ber ®eele. Sr 
glaubte, man fäl^e i^m wegen feiner alten .Kleiber nad) unb »er* 
laci)e i()n; in SÖirflic^ifeit aber warf man x\)xa ^litfe ju, weil 
er gefiel. 

!î)iefeo flumme ^i§t>erftänbniö ^atu i^n menfd:)enf^eu 

394 



Qtmaâ)t üv tt)äl;lte ftd? feine ©eliebten, auö bem jwingenben 
©runbe, mü er atte mieb» C^r lebte glei4)güUiö ober, woie €our== 
fetjrac fagte, blöbe, ^or ftc^ ^in, 

3öenn Sourfe^rac ilS)m begegnete, begrüßte er tl^n oft: 

„^ag, ^err mbé!" 

Unb boct) gab eö auf biefer 5Belt jtt>ei Sranen, bte ÎOlariu^ 
ni^t mieb xinb ^or benen er fid) nid)t ^erj^erfte. Sr tt)äre a«(^ 
^oà)iï ^ermunbert gett)efen, n)enn man \l)n barauf l^tngemiefen 
l^ätte, ba§ eö grauen tt)aren. "S^ie eine mar tk bartige TClte, 
bie fein ^mtntt fegte, bie anbere tin ganj jungeö 2DZäbd)en, 
baö er oft \a^ unb bem er feinen Q5li^ fci)enîte» 

@eit tm^v aU einem 3<^^r bemerfte îQîariuo in einer ^er^ 
îaffenen liüu beé îujcembourg^Oarteno, in ber ^ttee, hk an 
ber ^aumfc^ule entlang läuft, einen 5Dlann unb dn fe^r jungeö 
îO'îab^en; fafl immer faßen fte auf ber Q5anf am (Snbe ber 
einfamen ^Hee. Unb fo oft ber Sufall, ber ja bk Spaziergänge 
ber Träumer lenft, 5Oîariu0 in biefe ^Uee fül^rte, unb ha^ ge* 
fctia^ fafî täglid), begegnete er biefem ^aar. ^er ^ann mochte 
f^d)jig 3a^re jä^len. (Er fal^ traurig unh ernft auö. ^tim fräf* 
tige unb jugleid) mübe ©ejîalt lieg barauf fdjliegen, ba% er tin 
penfionierter Dffijier tt>äre. Um ^Oîariuô in biefer Überzeugung 
ju jlärfen, l)ätu er nur einen Orben tragen muffen. (Er fa^ 
gütig aber unnal^bar auô, unb nie lie§ er feinen ^lid' auf jt^ 
manb ru^en. (Er trug blaue ^ofen, einen blauen diod unb einen 
breitkrempigen ^nt, tin fd)tt?arjcö Jpalötuc^ unb ein blenbenb 
totiît^ aber grobeö Uuäferl^emb. 

liU er baè junge 9}läbd)en ba^ erfîemal ntbm bem ©reiö 
ftljen falj), mod)te fte breijel^n ober wv^t^n 3a^re alt fein; fte 
tt)ar mager, fajî p§li(^, linfifc^ unb unbebeutenb; ^ielleid)t 
l^atte fte fd)öne Tlugen, boci^ l;ielt fte fte mit einer @id)er;^eit, 
bk mißfallen fonnte, immer nad) eben geric|>tet. ©efleibet war 
(te finbifc^ unb bod) alt, mt ^loflerjöglinge; ein fc^ilec^tgefci^nit* 
Unt^ ^Uib auô grober, fc^n^arjer 5!)îerinûtt)olle. S)ie htibtn 
mochten tt>o^l ^ater unb ^od)ter fein. 

3«:>ei* ober breimal fa^ îOlariuô biefen alten 9}îann, ber nod) 

395^ 



fein ©reiö, mt> biefeö jm^t S)îab*en, haii noi) feine grau 
tt)ar, an, bann ad^uu er nic^t mej)r auf bie beiben. @ie i^rer* 
feite fc^ienen i^n gar nic^t bemerft ju ^aben. @ie plauberten 
frieblic^ unb fafl gleichgültig miteinanber. 'Daö SOZäbc^en plap* 
perte Reiter unb o|)ne Unterla§, ber HlU fprac^ wenig, flreifte 
t>a^ Mint> aber juweilen mit einem järtli4)^tjäterlid)en ^licf. 

Obtt)0^l biefe beiben niemanbeô Q5licfe auf fic^ jie^en tt)ollten, 
ober vielleicht gerabe barum, Ratten fte t>it '^ufmerffamfeit von 
fünf ober fec^ö ©tubenten erregt, tk jutt)eilen in jener 7îlïee 
fpajierengingen. Œourfe^rac ^tte fte einige ^tit beobachtet, 
fanb ta^ ^ütdjtn aber ^ä^lic^ unb beeilte ftc^, auö i^rer SSXä^t 
ju t>erfc^tt)inben. SSie ein ^art^er, tt>av er aber nic^t geflogen 
o^ne einen ^feil auf fte abjufc^ie§en: einen @pi^namen, X)a 
i^n nur ta^ fc^njarje ^leib ber kleinen unb t>k »eigen ^aare 
beö Tllten interefftert Ratten, nannte er ha^ 3)Zäbc^en ^abt^ 
moifeUe îanoire unb ben îOlann SOîonfteur Leblanc; unb ba nk^ 
manb njugte, mt t>k beiben wirftic^ biegen, trat ber @pi^name 
an bk ©teile bee ec|)ten. ^ie @tubenten fagten \vû})l: „lia), 
^err Leblanc ifl auf feiner ^anf!" unb auc^) mv «JoUen ber 
^equemlid)feit falber biefen STlamen beibe|)alten. 

S}îariuô begegnete ben beiben ein 3a^r lang fafl täglich, 
fanb ben SOZann angene|>m, ba^ 20îabc|)en aber abflogenb, 

2. Lux facta est 

3m näc^jlen ^al^re, alfo ju i'enem geitpunft, li^ ju welchem 
mv ben Sefer bereits^ begleitet ^aben, gefc^a^ eö, t>a% îO^ariuo, 
o^ne beffen redjt ju adjten, nic^t mt^v naâ) bem 5u;i:embourg 
ging; fec^ô îDîonate lang mieb er feine Tlllee. (Sineö ^ageô fam 
er boc^ mieber ba^in, an einem ^eiteren @ommermorgen, unb 
er tt)ar vergnügt, mt man e6 nur bei gutem 2ßetter fein fann. 

(Sofort eilte er nac^ feiner "^Uee, unb alö er anfam, ge- 
tt)a^rte er, immer noc^ auf berfelben ^anf, fein ^aar. ^oc^ 
xt>av nur ber uOîann berfelbe geblieben, ba^ SQläbctjen fc^ien auö* 
getaufc^t tt)orben ju fein, 3e^t fa^ er ein ernjac^feneö, |)übf(^eö 

396 



@efd)öpf, ba^ UuïU hk reijenben gormen ber grau m^U, 
ol^ne inbeffen bie nam Unmut ber ^inbl^eit verloren ju ^aben; 
biefer flüchtige 7(ugenbltcf mar gefommcn, ben man nur mit ^mx 
Söorten umfc^ireiben îann: fiinfjei^n 3ai^re. 5Cßunberf(^öneö, 




fajîanienbrauneô ^aar, ba^ golben fd)tmmerte, eine ^tivn t)on 
SDîarmor, 3öangen, bit C^ofenblättern ô^^*^«/ ^^« unenblicft 
blaffer, jarter 'îeint, tin föflltctier ^nnb, t?ön bem ein îac^eln 
tt)ie ein £id)t aufftrai^lte, furj tin ^opf, ben Staffael einer 
SOlaria unb '^tan ©ojon einer ^enuô aufgefegt ^ttt. Unb bamit 

397 



nxé)H an tiefem reijenben @eftct)td)en fehlte, wav bk SRafe 
nic^t fc^ött, fonbern ^iibfd), weber gerabe noà) gebogen, tpeber 
itaïienifct) noc^i grie4)ifc^, fonbern eine redite tarifer S^afe, 
ettt)a$ geineö, @eijlt)oßeö, Unregelmägigeö, ba^ bit ^aht jur 
^erjtveiflunô unb bie !î)i4)ter in Sntjiirfen bringt, 

nu SÖlariuö an i|)r tjoriiberfam, fonnte er ii^re 2(«gen nid)t 
fe^en, benn fte bïitfte 5« ^oben. ©c bemerfte er nur il^re 
langen fajîanienbraunen, fd^am^aften 2öimpern. 

Sunäc^ft baâ)U ÎOlariuo, eô fei tint anbere ^o(l)ter be^feïben 
SOîanneo, eine ©c^tt)ejler ber erflen. lihtv aU bit gett)0^nte 
Orbnung beö (Spajiergangö i^n ein jtt)eiteö ^aï an jener ^an! 
^orüberfül^rte, ernannte er, ba% eö biefelbe tt)ar. 3n fed^ö SOlo^ 
naten war baö fïeine £0läb4)en ein jungeö ^äba)tn gett)crben 
— eine fel^r l^äufige (Erfc^einung. !3)enn eö gibt einen 2(ugen* 
blitf im Seben ber SDZäbdjen, n)0 fte ftc^ plo^ïidf) ^ertt)anbeïn 
unb entfalten, ©efîern wavtn fte noc^ Äinber, l^eute flören fte 
unö bereite in unferer Dtu^e. 

^iefe tt)ar nié)t nur gröger, fonbern aud) fd)öner. 3öie im 
!2Cpril brei 'îage genügen, um ge\t)i(Te ^äume mit Blüten ju 
bebecfen, fo l^atten i^r \tà)^ SDîonate genügt, um ftd^) i« ^a)ön^ 
^tit ju fleiben. ^l^r ^pril tt)ar gekommen. 

3. 3öirfung beö grü^lingö 

(Eineö ^ageö tt)ar bie £uft lau, ber ^ujirembourg^^Öarten lag 
freunblid) in ber @onne, unter tintm reinen Rimmel, alö ob bie 
(Engel ben 50îorgen fauber gen)afd)en ^ätttn; ^mt\d)tvnb flogen 
bie Sperlinge in btn j^ronen ber ^afîanienbaume l^in unb l^er. 

5Dîariuô l^atte feine ganje @eele ber î^atuv aufgetan, baâ)tt 
m nié)t^ unb atmete glücflid^ baè jîral^lenbe 2tUn in ftd) ein, 
alö er an ;ener ^anf vorüberging; ba \a^ ba^ ;unge ^äba;)tn 
auf, unb bie ^litfe ber htibtn begegneten einanber. 

5Baö toav nur bieömal in btn ^ugen beö jlungen ^äba)tn^l 
50^ariuö l^ätte eö nic^t angeben fönnen. 2)a mar niâ)t^f unb bod^ 
alleö: ein feltfameö îiâ)t 

398 



©ofci't hliätt fit mthu nieber, unb er fe^te feinen 
3Beô fort, 

3öaö er gefeiten ^atU, war nié)t baô al^nungölofe ^«ge etneö 
^tnbeö gett)efen, fonbern eine Qe^eimnio^ûïïe "^iefe, bk fîc^ ^or 
x^m öffnete unb fcfort n)ieber fd)lo6, 

^lô SOZari«^ am felben ^benb naà;) ^atife fam, tt)arf er dmn 
Q5ïitf auf feine Kleiber unb kmerfte jum erfîenmal, ha% eô 
:^cct)fl: unjufömmlid), /a fc^ar unerl^ô'rt Bïobe fei, in biefem liU' 
tagöaufjug jum Luxembourg ju â^^^«*? t«^< einem verbeulten 
^ut, plumpen ^utfct)erjîiefeln, an bm ^nien Uant^t^à;)tutvttn 
,Çofen unb einem Oîodf, burc^ bejTen 3trmel bie (Ellenbogen 
bur(^)f(^auten. 

4. beginn einer fd^vveren ^ranfl^eit 

lim näd)flen ÎÎJîorgen entnal^m 3)Zariuô jur gett)o|>nten 
©tunbe feinem @cl)ranf ben neuen Otocf, bk neue ^ofe, ben 
neuen ^ut unb bk neuen @tiefel; bann fleibete er jid) in biefe 
»ollenbete ^rac^it, jog, um btn Lujtruô ^oïlfommen ju mad)en, 
^anbfd)U]^e an unb fpajierte in bm 5ujtrembourg*@arten. 

Untern^egö U^t^mit er Courfetjrac unb tatf aU ob er x^n 
m(i)t fä^e. gu Jpaufe erjäl^lte Sourfe^rac feinen greunben: 

„Soeben begegnete xé) 9)lariuö' neuem d^oä unb ^ut; 
3}îariuo mar brin. Offenbar ging er jum (Ejcamen. Sr fal^ 
furd)tbar bumm auö." 

3m Lujcembourg angekommen, ging ^ariuö inmâ)^ um ba^ 
^afftn i^erum unb Uohaö;)UU bk @d)tt)äne; lange St^xt blieb 
er betra(|)tenb ^or einer Statut fîei^en, beren ^opf ^om 
ÎOZoofe gef4)tt)ärjt unb beren tint ^üfte auögebro^en tt)ar. (Enb^ 
lid), nadt> einem neuen Dtunbgang um ba^ ^afjtn, tt)anbte er 
ftd) ju feiner ^Hee, langfam unb faft wiberflrebenb. (Eö fal^ 
an^f aU ob er glei(^)jeitig gejtt)ungen unb bel^inbert fei, ba^n 
5u geilen, ^ber er legte ixe) nid)t barüber Ütec^enfd^aft üh unb 
glaubte nid)t6 anbereö ju tun, alö tt)a6 er alle "^-age tat 

399 



liU er in feine HUtt einbog; ^ma^vU er fofort am anberen 
^nbe „auf il^rer Q5anf" ^errn Leblanc unb t>a^ junge 9)läbd)en, 
Q^r fnöpfte feinen diûd Vx^ oben ju, jog il^n über feinen Körper 
fîraff, batnxt er feine galten bilbe, prüfte mit einem gett)iffen 
SBo^lgefaHen ben Spiegel feiner ^ofen unb ging bann auf hk 
Q5anf ju, 3" ^^^ ^^^/ tt)ie er auf fte jufc^ritt, lag ttwa^ t)on 
(groberertum. ^r marf(|)ierte, möd)te ïà) fagen, auf biefe Q3anf 
ju, tt)ie ^annibal auf £)îom. 

3m übrigen ^olljog fi^ alleô ganj med)anif(^, eö waren bie 
gen)ö]^nlid)en ©ebanfen, hk ii)n befd)äftigten. (Er baé)tt in 
biefem Tlugenblitf an ha^ „^anbbu(^ jur (Erlangung beö ^acca* 
lauréate" unb fam ju bem @d)luffe, eö fei bumm unb offenbar 
t)on feltenen 3bioten rebigiert tt)orben, ba eö jtt)ar brei îra* 
göbien beö Dtacine, aber nur eine ^omöbie beö 9)îolière au^* 
fü]^rli(!^ bejubelte. 3n ben Oi^ren l^atte er ein eigentümliche^ 
pfeifen, liU er ber ^anf naiver fam, jupfte er ncâ) einmal 
feinen Dîocf jured)t, unb feine Q5li(fe ridjteten ftcf) auf baö junge 
5)läb(t>en. (Er l^atte ben (Einbrudf, alö ob biefer ganje ^eil ber 
Tlllee in tin feltfam bläulic^eö Sic^t getau(^)t fei. 

3e nä:^er er tam, um fo langfamer tt)urbe fein @ang. Tllö 
er nur me^r ein n)enig ^on ber ^anf entfernt war, htt weitem 
noà) nid)t am (Enbe ber Tlllee, blieb er ftel^en, unb er wuÇte 
felbp nid)t wie, aber plö^lid) madt)te er fe^rt. 3^m würbe nid)t 
einmal bewußt, ba^ er ni(^t bie an baè (Enbe ber '^Hee gelangt 
war. .^aum ^attt i^n ba^ junge ^äba)tn bemerft unb feine 
neuen Kleiber ernennen fönnen. 'î)od) ging er fel^r aufrecht, 
um eine gute Sigur ju machen, fallö jufäHig jemanb l^inter i^m 
gel^e unb i^n Uùlaé;)U. 

5. (Ein ^liH*ï<ïÔ trifft grau 05 o u g o n 

Um nä^jlen ^age bemerkte bk .^eif^Tllte (5i)lame Q5ougon, 
mt ber ©pötter Courfe^rac SÖlariuö' 5öirtin nannte, obwol^l 
fte eigentlich grau ^urgon l^ie©, ba^ ^tvv SOîariuô wieber in 
feinen geiertagôfleibern ausging. 

400 



©te n)ar uvït>\xnt>tvt 

(Bv ging in ben Sujretnbcurg, tt)agte ft4> aber nx6)i totiUt aU 
hU lut ^aïfte feiner Wtt, î^ort fe^te er jtd) auf eine ^anf 
unb beobad)tete a«ö ber gerne ben tuetgen ^nt, ha^ f(^)tt)arje 
^leib unb inöbefonbere ben blauen îtd^tfdjimmer. ^r riil^rte 
ftd) niii)tf ging nic^t einmal, alö hk Zoxt beè îujcembourg \)er* 
fci^loffen tt)urben. ÜH J^err Leblanc mit feiner '^oc^ter attfbrad), 
bemerkte er nià;)t^, ©päter fam er ju ber 7(nft(^t, bie beiben 
mügten mc^l burd) baö ^or an ber Dîue be TOuefl ben ^arf 
»erlaffen ^ben. £Rö4> 3Öod)en nacti^er fonnte er ftc^ n\â)t tu 
innern, tt)ö er an jenem TCbenb gegeffen ^tte. Unb aud) am 
näd)(len, bem britten ^ag, mar SOZame bougon tt)ie \)om Q5li^* 
fd)lag getroffen. Söieber ging îOîariuo in feinen Seiertagö* 
fleibern auö. 

„dreimal naö^tinantttV rief fte entfe^t. @ie tt)ollte il^m 
folgen; aber ^ariu«^ ging fo fd)nell unb mit großen ®d)ritten, 
eö war, alö ob ein Olilpferb einer ©emfe nad)laufen ttJoHte. 
SRaci^ jtt)ei 9)îinuten ^tte fie il^n auö ben '^ugen \)erloren unb 
taxn, ganj auger ^tem unb mütenb, nad) ^aufe. 

„Ob ^a^ nun einen @inn \)aif" murrte fte, „täglid) feine 
befîen Kleiber anjujiel^en unb \>'xt Deute fo in @d)tt)eiS ju 
bringen?" 

îOîariuô tt)ar n)ieber im îujtrembourg. 

X)aö junge SO^läbc^en unb «Çerr Leblanc tt)aren ba. 'î)er junge 
3)îann ging fo nal^e l^eran, aie irgenbmie anging, inbem er \)or* 
täuf(l)te, er fei in fein Q5u(^ tjertieft; bann bejog er lieber auf 
feiner Q5anf ^ofîen unb beobachtete ^ier ©tunben lang in ber 
TlHee \>\t (Sperlinge, txt jt(^ bena|)men, alö machten fte ftdj über 
il^n luftig. 

6. ©efangen 

Un einem ber legten îage ber ^weiten 5Ö0(^e fa§ 9)lariuö 
tt)ieber tt)ie gett)ö^nli(l) auf feiner Q3anf unb l^ielt ha^ aufge* 
fc^lagene ^uc^ in ber JP)anb, obwohl er feit ixotx ©tunben fein 
Q3latt umgettjenbet i^atte. ^lö^lic^) begann er ju gittern. %m 

26 Suflo, ®U €I«nben. 4Ai 



(gnbe ber Hüte Qxn^ tma^ ^ûr. ^err Sebîanc unb feine ^od)ter 
n?aren aufgeflanben, baô îD^abd^en ^attt ben ^rm beö ^aterö 
genommen, «nb beibe näl^erten ftd) Kangfam htm ^la^e Marino. 
(Er îlappu fein ^ud) ju, fd)I«g eö wieber auf «nb begann 
tvampf^aft ju lefen. (Er gitterte. 'î)aô 5id)t !am gerabeöwegö 
auf il^n ju, 

©ro^er @ott, bad)te er, ié) ^abt niâ)t einmal gelt, mié) in 
eine anjîanbige J^aîtnng ju bringen! 

3njtt)if4)en famen ber 5}îann mit ben tt)ei§en paaren unb 
ba^ ;«nge ^äbd^en näl^er. 5)îariuo fc^iien eö, aïô ob biefer 
@ang tin ^al^rl^unbert bauerte, unb hûâ) tvav aüe^ nur eine 
@a(^e ^on @efunben, 

2öaö tt)otten fte nur |)ier? haà)U er. Oi^, jte werben l^ier t)or* 
überkommen. 

(Er tt)ar auger jtd), wollte re4)t pbfd) auôfel^en, ^m gern 
in biefem Ttugenblidf t>a^ ^reuj an ber ^rufl getragen. @(^on 
l^örte er i:^re ^â)vxtu im @anbe fnirf^jen. Sr bad)Uf ta^ S)tvt 
$îeblanc il^n mißmutig anfeile. 3Biö er mit mir fprec^en, fragte 
er jtd). Sr fenfte ben ^opf. ^ïè er wieber aufblitfte, waren bk 
beiben fajî ^or x^m. *^aö junge 5)?äb(^en ging vorüber unb fa(> 
x^n feft an, mit einer fanften Î^a6;)btnîlxâ)hxtf bk 9)Zariuö ^on 
.^opf hx^ ju Su§ erfd)auern lieg. 3:^m war, alö ob jte il^m 
?ï)orwurfe mad)e, ha% er fo lange ferngeblieben fei, unb il^m 
fage: gut, alfo fomme ïâ), €r war geblenbet ^om ©lanj il^rer 
tiefen '^ugen. 

^txn ©el^irn glül^te mt ein Seuerberfen. @ie war ju il^m 
gefommen! Unb rt>k (te il^n angefel^en ^atul @ie fc^jien i^m 
fd)öner alö je. @d)ön auf eine jugleid) weiblid^e unb engel^fte 
livtf toon jener ©c^önl^eit, bk ein Petrarca befungen unb ^or 
ber ein ^anU niebergefniet wäre, ^^m war zumute, aU ob er 
im blauen .Rimmel fc^webe. Unb gleid)jeitig war eö i^m p(i^fî 
unangenel^m, ha^ feine ©tiefel ftaubig waren. 

®tm^ ^attt fte aud) feine Stiefel bemerft. 

^r blitfte i^r nad), hxi (te t)erfd)wunben war. !S)ann begann 
er im Sujtrembourg auf unb ah ju laufen mt ein SRarr. (Es^ ifl 

402 



fogar ït>n^v^à;)îmlié), bag er laut lachte unb ^\>taâ), @o md):' 
Hntliö;) blieb er bei ben ^inbermäbct)en f(l)lie§li(^ ftt^tn, ba% 
l'ebe meinte, er wän in fte verliebt. 

Sule^t t?erlieg er ben ^avt, in ber ^offmmô, ben beiben auf 
ber ©trage ju begegnen. 

Unter htn ^rfaben beô Obécn jîieg er auf ^ourfe^rac unb 
fagte ju ii^m: 

„kommen ©ie mit mir ejfen." 

©ie gingen ju Dtouffeau unb gaben fed)ö 5^^<^«^^J^ <^w^- 
^ariuö a§ mt txn 2ßolf. X)em Kellner gab er fe^ö @oue. 
^eim !î)ejïert fragte er (2^curfei;rac: 

„^afl bu t>k SftitwxQ gelefen? tiefer '^ubr^ be ^u^ra^eau 
^at eine l^errlic^e Diebe gehalten." 

^r mar hi^ über bie O^ren tjerliebt. 

^aà) bem (Sffen fagte er ju (Sourfetjrac: 

/r3^ labe bi(i^ ein, gelten mir in^ ^l^eater," 

@ie gingen ma) ber ^orte @aint-50îartin xxnh fallen gré:» 
béric in ber „auberge beö ^bretö". 59îariuo amüfterte ftd) 
föftlid), 

!î)abei mar er menfc^enf(^)euer aU je. liU fte auö bem ^]^e== 
ater tatrnn, moïïte er nic^t ba^ ©trumpfbanb einer 5[^obiftin 
fe-^en, hu gerabe über bm [Hinnftein flieg, unb alö Sourfe^rac 
fagte: „^ie .kleine möchte xd) gern für mtxM .ÄoHeftion", 
graute x^n fafl. 

7, 7i b e n t e u e r um ben ^ u (!) f t a b e n U 

(Ein langer 50Zcnat t)er(lrid), unb täglich) ging îOîariuo in Hn 
îu^embourg. ÎUiâ)t^ konnte i^n, menn hit @tunbe gekommen 
mar, jurütf^alten. „(Er l^at ^ienjl", meinte (Jourfeijrac. 
50^ariuö lebte in einem 5DZeer beö (Entjücfenö. 3e^t fonnte er 
nid;)t mt^t baran jmeifeln, bai baè 5ÖZäb^en feine Q5li(fe er* 
\mbtvU, 

^r mar fü^ner gemorben unb näl^erte ^d) ber ^an!, hs>d) 
mollte er nic^t an il^r ^orbeigei^en, »ielleic^^t auö @d)ü(^ternl^eit, 

26* 403 



mlUii)t aut> ^ùv\ià)U (^r tooUU niâ)t t>k ^ufmerffamfeit beô 
§öaterö auf iiâ) lenfen, ^it einem SOÎac^iiat^eïïiomuo fonber* 
gleichen ^atU er iià) ^on ^aum ju ^aum, ^on Statut j« 
@tatue einen SÖeg auögereclinet, ber eö il^m ermDgli^jte, bem 
jungen îO^abtt^en fo na^e ju fommen unb boc^) für ben alten 
^errn unjîc^itbar ju bleiben. 9)Zan(^mal blieb er eine i^albe 
@tunbe lang regloö im @(^atfen irgenbeineö ^eonibaö ober 
(Bpartacuö, un ^uc^ in ^änben, über bt^tn dianb feine 
'^ugen, fanft gel^oben, naâ) bem f(l)önen ^äb(t)en auöf(^auten; 
unb aud) jte gönnte ii)m ün ungcfäi^reö, reijenbeô ^äc^eln. 
2ßä:^renb fte aufe natürlid)(le unb l^armlofejle mit htm 5ßeiS* 
l^aarigen plauberte, gab il^r jugleic^ jungfräulid^er unb hod) 
leibenf4)aftli(^)er ^lid SDIariuö ^nlag ju enblofer Träumerei. 
^aö war bk uralte unb ewig neue ^ec^nif, hu (£^a am erften 
^age erfann, unb t>it ncé) ^eute jeber grau am Za^t i^vtv @e* 
burt t>ertraut x% 3^r îUZunb antwortet bem einen, il^r ^lirf 
bem anberen. 

^o(^ ^atu eô ben ^nfc^^ein, alö ob ^err Leblanc fd)lieSlici^ 
titt>a^ gemerft ^tU, benn oft, wenn îOîariuo tarn, flanb er auf 
unb ging fpajieren. Tlud) ^aitt er feinen alten ^la^ aufgegeben 
unb am anbtvtn (^nbt ber Tlllee bie ^anf neben bem ©labiator 
gewä|)lt, al6 ob er in Srfa|)rung bringen wollte, ob SQlariuö 
i^m ba^in folgen werbe. SÖlariuö begriff nici^t unb beging biefen 
geiler, ^e^t begann ber ^ater unpünftlid) ju werben unb 
brachte feine ^od^ter nic^t mel^r täglich V^n. 50Tan(|)mal fam er 
allein. X)ann blieb 5Dîariuo nié)U Une) ha^ war ein geiler. 

Unb SO^ariuö beac^jtete biefe @iç)mptome nic^^t. (Einem ^d)id^ 
fall^aften unb naturgemäßen gortfcl)ritt entfprecl)enb war er 
auö bem ©tabium ber @d)üct>tern^eit in ha^ ber 35linb^eit 
übergegangen, ©eine 2xtU wud)^. Oläc^telang träumte er t)or 
M ^in. Unb enblic^ gefd^al^ i^m ein unerwartete^ ©lücf, öl 
auf fein geuer, um i^n "ooUtnH ju ^erblenben. (Bint^ ^benb^ 
in ber "Dunfel^eit fanb er auf ber ^anf, ^on ber ^err Seblanc 
unb feine 'îoc^ter eben aufgefîanben waren, ein '^afdjentut^, ein 
ganj gewö]^nlict)eö, unborbierteô îafc^entuc^, aber tcdi nnh 

404 



jart; tl^m mentgjlen^ fd^ien e6, aU ob e6 einen ^errUc^en '3)uft 
auôjlrome. ^egeiflert flecfte er eö ju ftc^. 

X)iefeô ^afc^entuc^ iti^U hk Q5u(t)fîabett U. F. 9)^ariuö 
tt)u§te ni(J?tô über biefeö f4)öne 9)îab(^en, weber i^ren Olamen 
no4) i^re Söobnun^; Mefe beiben Initialen maren ba^ erfte, n)ftö 
er ^on ibr erfuhr, n)unberbare 'j^nitiaUn, auf bit er aIïfo9let(^ 
tin ganjeô ©eriifl ber Vermutungen aufjuric^ten begann. 
U tcav offenbar ber Vorname. Urfule, baâ)U er, mt föflUd) ift 
bief er Olame! (Er fii^te baô ^af(bentu(^, atmete feinen ^uft 
tin unb trug eô an feinem JÉ^erjen, auf bîo§er ^ruft, um eö 
nacbtö an feine kippen ju brücfen. 

3bï^^ gû"S^ @eele buftet mir au^ biefem ^uc^ entgegen, 
backte er. 

(So gehörte bem alten ^errn, bem eö ganj einfach an^ ber 
^afd^e gefallen war. 

3n ben nä(l)flfolgenben ^agen erfd^ien SDZariuö im înxtm^ 
bourg nur mit jenem ^afc^entuc^, ba^ er immer mieber fügte 
unb anö ^erj brürfte. ^aö fc^öne .^inb begriff nic^t unb gab 
eö i^m burd) fajl unmerflic^e 3eid)en ju ^erjle^en. 

2öie füg ifî fie in i^rer ©c^iam^aftigfeit, b(ià)tt er. 

8. SOlonbfinfterniö 

^er £efer ^at gefeiten, voit îOîariu^ entbetfte ober entbetft ju 
^ahtn glaubte, Hi fie Urfule ^ie§. 

Siebenbe «werben nie fatt. 3^ren S^lamen ju tt)ijfen, fcbien fe^r 
n)i4)tig, aber eö war boc^ re(^t wenig. 3n brei ober ^ier ^oc^en 
})attt er baö @lücf aufgeje|)rt unb wollte ein neue^. 3e^t wollte 
I er anâ) wijfen, wo jte wohnte. 

@(^on ^attt er einen geiler begangen, alô er in btn .Ç)inter* 
^It fiel unb ben beiben ju bem ©labiator folgte, "^ann beging 
er einen jweiten: er blieb nic^t im îujrembourg, xt>tnn ^err 
Leblanc allein fam. Unb je^t btn btitttn, ben ungef^euerlic^jlen: 
er ging Urfule naé:). 

405 



@ie tvo^ntt in ber Otue be TOuefî, in einer t?erfeî;rôarmen 
©e^enb, in einem neuen, breiftö^igen, uà)t einfachen ^aufe. 

^on ;e^t an htauà;)U fi* ?0?ariuö nid^t me^r barauf ju Be* 
[(^ränfen, i^r im Luxembourg ju begegnen, er fonnte i^r au* 
na*ge^en. 

(2r mürbe immer l^ungriger. (£r tt>n%tt mt fie i^ieÇ, ben ^cr^ 
namen n?enigjîeno, er xt>ûUtt aber au* tt)iffen, mer fte mar. 

C^ineö liUnH, na*bem er il^r hi^ ju ii^rem J^aufe gefolgt 
mar, trat er ein unb fragte tapfer htn portier: 

ff^av ba^ ber ^err auö bem erfîen ©totf, ber eben nai) 
^aufe fam?" 

„Olein, ber ^err auö bem bvitUnJ^ 

§£ßieber tin @*ritt tjormärtö. SDlariuö mürbe fül^ner. 

„^orn i^erauô?" 

„X)aö ^auö ^i feine Hinterfront." 

„5öaö ift ber ^err?" 

„(Bin [Rentner. (Ein fe:^r guter îOîenf*, benn er l^ilft ben 
2Crmen, obmo^l er felbfî ni*t rei* ift." 

„5[Bie |>eigt ber ^err?" 

^er portier hlidU auf. 

„©inb ©ie tin ©pi^el?" 

^ariuö jog verblüfft ah, mar aber bo* entjücft. (Sr ^attt 
gortfd)ritte gema*t. 

&nt, baà)U er, fte ^ti%t Urfuïe, ijl bit ^o*ter tint^ ditnU 
nerö unb mo^nt |)ier, 9tue be ï'Ouejî, im britten ©todf. 

^m nä*jlen ^ag famen ^err Leblanc unb feine 'îo^ter nur 
für ganj furje ^tit na* btm Lujcembourg. 9)o* Ui ]^elli*tem 
^ag gingen fte mieber. îDîariuo folgte i^nen mie gemöl^nli*. 
^e^or Herr Leblanc üntvat, ^it% er feine ^o*ter ^orauögel^en, 
tvanbU fî* um unb fal^ îDîariuo fîarr an. 

Um nä*flen ^ag famen fte ni*t in ben Lujrembourg. 
5D^ariuî^ xvavUtt \)ergebli* hiè jum Tlbenb. 

HU eô bunfel mar, ging er naâ) ber Dlue be TOueft unb fa)^ 

406 



Îi6:)t im bvitUn ©todf, D^un ôin^ er unter ben Senjîern auf 
«nb àbf biö baö ^iâ)t auö^elöfd)! würbe, 

^m nad^fîen ZaQ — im îujrembourg ni^tö. 3[Bieber ^oflen 
unter hm genfîern. !î)ao bauerte biö jel^n Ul^r. 'î)ao ^^Benbeffen 
fiel unter ben Zi^â). ^en Äran^en näf)rt baè gieber, btn ^er* 
liebten bie îkht. 

©c ^ergingen ad)t '^age. Marino erging ftd) in ben trau* 
rigfîen Vermutungen. Sr n)agte ni^t, unter ^agö baö .Çauè 
ju beobad)ten. S^ur nad^tô erfiil^nte er iiâ), biö in ben rötlict)en 
Schimmer ber Senfîer vorzubringen. ^ané)mal gevval^rte er 
einen ®(l)atten, unb fein .Çerj fc^îug l^eftig. 

^tô er am ad)ten ^ag unter ben genflern \)ûruberfam, be* 
merfte er hin îi(i)t 

„!^d), fte \)abm bit 2ampz nodj nxâ)t ange^ünbet," meinte er, 
ffWnh boâ) ift eö fd)on finfler. (BoClten fte ausgegangen fein?" 

^r n)artete biö jel^n. ^iô 9)îitternad)t. ^iô ein Ul^r mor* 
gens, ^tïn îià;)t erfd^ien in btn genftern beS britten ©totfS, 
niemanb betrat ba^ ^a\x^, 

^roflloö ging er ^eim. 

liU er am nä(^flen "^ag lieber fein 5i(^t fal^, fcgar bemerfte, 
ba% bk 3alouften ^erabgelaffen tt)aren, topfte er an ba^ .Çauè* 
tor unb fragte ben portier: 

„X)er ^txv am btm britten ®toä - ?" 

r/3fî auögejogen." 

^Dîariuo taumelte. 

f,<^txt tt>ann benn nur?" 

„©eit geflern." 

„Unb tt)0 tt)o!^nt er je^t?" 

r/34) vtJeig nid)t." 

„.Çat er benn ni(ï)t feine neue ^breffe l^intertaffen?" 

„Snein." 

3e^t ernannte ber portier îDîariuô. 

ffHâ) ©te ftnb M ©ie ftnb aïfo bc^ ein ©pi^el!" 



407 



Sechstes Buch 

Öer fti^Ied^te airme 

L SOîariuô \\xé)t ein SDîcib(^ett m'M einem J^ut 
«nt> finbet einen 3)îann mit einer 9)îu^e 

"^tt ©ommer ^ergin^, ber ^erbfî; eö würbe Pointer, 
3öeber Leblanc nod) baö junge !Uîabd)en ^tten ben gug n)ie:' 
ber in ben l!«]rembour9=^@arten ^efe^t. Marino ^ç^&^it nur me^r 
barüber m&}, toxt er biefeö fanfte, anbetungömürbige ©eftc^t n)ie* 
berfel[)en fönnte. ^rnmer unb überaö fud)te er, aber er fanb 
ni(t)t6. 3e^t n:)ar er nid)t mel^r 5)Zariuö ber @c^tt)ärmer, ber 
^nt^uftajl, ber ^a^ ©c^iidffal fü^n in bie ©c^iranfen forberte, 
ber 5)lann, in beffen ^opf eö fd)tt)irrte von planen, 3been unb 
2öünf(t)en; je^t mar er tt)ie ein ^unb o^ne ^errn, Sr t)erfan( 
in büflere Traurigkeit. (Eô ttjar auô. î)ie TCrbeit n)iberte i?)n an, 
baß ©pajierenge^en ermübete il^n, \>xt ^infamfeit mar lang* 
meilig; felbjî \>\t CTlatur, früher fo überreif) an gormen, ©e^» 
jîalten unb Stimmen, fdjien ïii^m je^t leer, ^lleö, tç^à:)U er, 
mar verfc^munben. 

500^1 mactite er ft^ ^ormürfe. 5öarum bin i^i i^r na(^* 
gegangen, fragte er, 2ßar xà) x\x&)i glürflic^), (te aud) nur ju 
fe^en? @ie ermiberte meinen ^litf. 2öar \iOi<^ ni^t ein groieö 
©lürf? (Eö fdjien, (le liebte mi*. 3ft baö nid)t atteö? 
3(^> mar von binnen. Tillen i(î meine @(l)ulb. - 
Sr l^atte Courfeprac ni(^t inö Vertrauen gebogen, \ic^^ märe 
ni(i^t feine Tlrt gemefen, aber ber @tubent erriet fafl aHeô - 
unb \>(^^ mar feine ^rt - , unb erfl ))çiiU er i^n beglücfmünf(|)t 
ju feiner ^erliebtl^eit, bann aber, alö SOlariuö meland)olifc^ 
mürbe, l^atte er gefagt: 

tfü^Cif bu mî hxt ^d&^t bumm angefangen!" 

einmal li^üttt 9)îariuo eine Begegnung, \>xt auf il^n einen 

tiefen (Einbrudf machte, ^r l^atte \>xt ©tragen ringö um ben 

Q3oulevarb beß ^nvalibeô burdjquert unb mar einem îO^enfd^en 

begegnet, ber mie ein Arbeiter angezogen mar unb eine îOlii^e 

408 



mit langem @d)trm trug, fo ba§ man feine fd)neett)eiÇen ^aare 
faum fe^en fcnnte. Unb bo* wav ^Olariuö betroffen gewefen 
^on ber @d)on:^eit btefer tt)ei§en ^aare unb betrac^itete aufmer!«» 
fam ben 9}Zann, ber langfam unb n)te in traurige ©ebanfen 




^erfunfen eini^erging, @eltfam, er glaubte ^errn Leblanc ju 
erfennen. (Eö roavtn feine ^aare, eö war fein profil, ja fogar 
bie gleiche Haltung, nur trauriger. 3ßao aber bebeuteten biefe 
TCrbeiterfleiber? 3öar baiS tint ^erfleibung? 
SDîariuô war fel^r erflaunt. 

409 



liU er tt)ieber S^ffung gcn^ann, tDollte er junädjft jenem 
SOîanne feigen, benn mütie:)t ït>àv er hùé) auf ber rid)ttâen 
gä|)rte. 3um minbejlen n)oEte er ben £Oîann auö ber 9^a|)e an= 
fe^en unb t>a^ Ovätfel löfen, liUv btefer ©ebanfe fam i^)m ju 
fpät, ber îDîann tt>ar fd)on ^erfc|in?unben. (Er mu§te in irôenb^» 
eine @eitenjîrage eingebogen fein. (Einige ^age lang fîanb 
ÎOÎariuo unter bem (Einbrutf* biefer Begegnung, bann vergaß er 
fie tt)ieber. 

2. (Zxn Sunî> 

îflûâ) immer xt>o^ntc îOZariuo im @ort>eaufd)en J^aufe. (Er 
aâ)ttU auf niemanb. 

3u jener ^tit maren übrigenö auger i^m unb jener gamilie 
3onbrette, mit ber er biö^er bireft noc^ nic^t in ^erbinbung 
gekommen tt)ar, feine 5Dîieter in b^m ^aufe. ^tte anberen 
tt)aren fortgejogen, geflorben ober ausgemietet. 

livié) hm 3önbrettee ^atU 1831 ba^ gïeidje <Bâ)ïd^al ge=» 
bro^t; aber grau ^urgon l^atte bamalö 3)lariuö ba^on erjä^lt, 
unb er l^atte ben beuten mit fünfunbjtt)anjig granfen auö ber 
^erlegenl^eit gel^olfen, jeboci^ unter ber ^ebingung, bai fein 
CHame nidjt genannt n)erbe. 

lin einem 2ßinternaci)mittage, an bem bte ©onne ftd^ ein 
tt)enig ]^er\>orgett)agt ^atu, tjerlieS 50lariuö fein .Çeim. (Eö tt>av 
an ber St^it, jum ^jfen ju gelj)en, benn — ©ebred^li^feit ber 
ibtaUn îeibenfci^aften — aud) ber .Körper forbert fein dità;)t 

î^ad)btntlià;) fpajierte er ben Q3ouleüarb jum *^ore i^inunter, 
um nac^ ber Dîue ©aint^^^acqueö ju gelangen, ^lö^lic^) fîieS 
ii}n jtmanb an; er n)anbte ft4) um unb fal^ jn?ei verlumpte junge 
9)läb4>en, ein langet, mageret unb tin anbereé Heinere^; atzm^ 
loö unb tjerangfîigt liefen fte an i^m tjorbei; er ^atU ben (^in^' 
brutf, ba% fie t)or jemanb flogen. Offenbar ^atUn jte il^n niài)t 
gefeiten, ^n ber ]^ereinbre(l)enben X)ämmerung fonnte er i^re 
@ejtd{)ter, il^re jerjauflen .Köpfe, i^re elenben .Cüte, jämmer* 
liciS)en .Kleiber unb bloSen güSe immer|)in nod) ausnehmen. 3m 

410 



Saufen fprad)en bte Uihm miUxmnhtv, X)ie ©tröSere fa^te ju 
ber kleineren: 

„Uttb fd)on ttjar bie ^olente ba. ^kr bei mir ^ben fte »or* 
beiôe|)auen." 

^/3* l}(th' (te glei* ôerod^en. X^ann Vxn td) abgef(^a«!elt." 

3)Zariuö erriet auö biefen Söorten, fo unbefannt il^m aud) bie 
@ï)rad)e mar, t>a^ hk ©enbarmen l^inter Hn beiben ^(ibâ)tn 
l^er ôetDefen n)aren, aber o^nt (te ju fanôen, 

X)ie beibett ^erf4)tt)aitben unter ben Räumen beô ^ouïe^arbô. 
^inen '^u^enblitf lang fal^ îO'lariuo il^nen naâ), 

&tn mcttte er n)eiterge|)en, aU er ju feinen Swfi^« ^i« 
graueö, fleineö ^aUt liegen fal^. (Er bütfte ft^) unb l^ob eö auf. 
(Se tt)ar eine ^rt i^arton, in bem allerlei Rapiere ju (îecfen 
fc^ienen. 

7(^, fagte er, ha^ ^aben biefe armen @ef4)öpfe verloren! 

(Er tDanbte fia;) um unb rief, aber ^ergeblic^; offenbar waren 
(te f(t>on mit ^Ifo (letfte er baö ^aUt in bie '^afdje unb 
ging e(fen. 

^alb fd)lugen feine ©ebanfen tt)ieber i^re gett)öi^nli4)e Dtidf)* 
tung titif unb er träumte lieber ^on jenen fed)ô Sîlonaten beö 
©lütfö unb ber Siebe, t>ü er unter ben fd^önen Räumen beö 
Sujcembourg ^erbrad^t ^tte, 

3. ^ierföpfig 

!Klö er ftd) abenbö entfleibete, um ju ^ett p ge^en, griff er 
in feine Otodftaf^e unb fanb barin ba^ ^afet, baô er auf btm 
^oulet)arb aufgelefen l^atte. Säng(l l^atte er eö t)erge(fen. (Er 
t>aé;)tt, ha^ eö nü^li^) fein tt)erbe, eö ju öffnen, ba er üielleid^t 
fo hk ^breffe ber beiben jungen 5[lîabd)en erfai^re unb in bk 
Sage t)erfe^t würbe, i^nen ii^r verlorene^ (Eigentum jurii^ju* 
er(îatten. 

Tllfo öffnete er ben Karton. (Er war nietet ^erftegelt unb ent^ 
^ielt ^ier ebenfalls noc^ offene Briefe, ^Ue ^ier rochen nad) 
f(^eu§li^em ^abat 

411 



î)er crfîe xt>av abrefpert an bit grau îOlarqutfe be (3ru(t)era^, 
vis-à-vis bem 7Cbgeorbneten]()auö ♦ . . 

SO^artuö backte, t>a% er ^tclletd^t in bem ^rief bie nötigen 
TCnl^altôpunfte ftnben ttjerbe, tk er fuc^te, unb t>a% er ba^ 
©djreiben, ba^ ja nûâ) un\)erfc^loffen fei, wc^l lefen bürfe. S)aö 
Schreiben ^attt folgenben 353ortlaut: 

,,Srau ^arquife, 

hk ^ugenb ber 5)îilbe unb ^armlfjerjigfeit ifl eö, bie bk 
menfc^lic^ie ©efettfc^jaft jufammen^It. betätigen @ie 3^*^ 
d)rifllid)eö ©efii^l unb «werfen @ie einen ^licf beö îDîitïeibo 
auf einen un9lücflid)en ©panier, ber ein Opfer feiner 
^önigötreue unb TCn^nglic^feit an bk gel^eiligte (Bac^e ber 
©efe^Uc^feit ifî, tt)Dfür er mit feinem ^lut beja|)lt, fein 
^ttmö^tn eingefe^t unb verloren \)at, atteö um biefe ^a6;)t 
ju verteibigen, unb je^t in unangenel^mfîen ^er^ältniffen ifî. 
(Er jmeifelt nid^t, ba% (Euer ©naben il^m eine Unterfîiiëuno 
gett)ä^ren tt)erben, tint (Sjcijlenj n)eiterjufü]^ren, bie fc^on 
genug Unangenel^meö für einen wohlerwogenen unb eieren* 
^ften Offijier, gar mit 5Bunben bebecft, unb er jäl^lt fdjon 
im \>orauö auf bk 5}îenfd)li(^feit, bk in 3^"^" lebenbig ift, 
unb auf ba^ 3ntereffe, ti>tlâ)t^ bk grau 3)îarquife für eine 
fo unglücflid)e S^^ation empfinbet, Unfere "î^itu mvb nid)t 
\>ergeblict) fein, unb möge 3^)nen unfere "î^anfbarfeit an* 
genehm in (Erinnerung bleiben, 

@e^r ergeben ^dht ié) bk (E^re ju fein, grau uîlarquife, 

'î)on TCbarej, fpanif(^er ^avatterie^uptmann, flüchtiger 
Dto^alijl auf Dteifen im ^ntereffe feineö ?^}aterlanbeö, unb 
augenblicflic^ o^e bk 5i)littel, biefe Oîeife fortjufe^en," 

î)iefer Unterfc^jrift war feine Tlbreffe beigefügt. SDlariuö 
hoffte, fte immer|)in noc^ in bem ^weiten ^rief ju finben, ber 
an bie grau ©räfin be SOÎont\)ernet, Üim (la^ttu STlo, 9, ge* 
vx6;)Ut war. 50îariué laô folgenbe$: 

412 



„grau ©räfttt, 

eô ]^anbelt ft4) «m tint unglütflidje 5<^mtlienmutter ^ön fecfeô 
^inbern, bereit le^teö erfl ac^t SOZonate alt ift. Unb babei ié) 
felber fran! fett mettter le^teit ^(Iteberfuttft; fett füttf îDîo* 
ttatett tjerlaffen \)ott tnetnem îO^ann, o^rte ^ilfe tit f4)ire(f* 
Itd^er Snot. 

3tt ber ^offnuttg auf bte Srau @räfttt ^be xé) hit (El^re, 
ju fettt 3l^re refpefttjoöfle 

Sra« ^altjarb." 

3e^f ïaè SÖTartuö ben brttteit ^rief, ber mt bte attbertt ettte 
^tttf^rtft eitt^telt: 

„J^errn ^abourgeot, ^öäl^ler, @trumpftt)aren en gros, 
ÏKut @atitt.!î)eitto, ^ät 9lue aiijc Sero. 

3d) erlaube tntr btefett ^rtef ait @te ju riti^teit, um bte 
©uttfl 3l^rer @impatte unb 3l^r ^nttvt^t ju ô^^t««^^^ 
für einen @d)rtftfleller, ber eben ein X)rama beim î:^éatre 
grançaie eingereicht ^at ^er @toff bat)on ifl ^ifïûvi^à), unb 
bit J^anblung fpielt im ^utjergne in ber ^aiferjeit. "^tt (Stil 
ifî, glaube iâ), natürli^, lafonifd), fel^r ^erbienfî^ou. lin mv 
©teilen gibt eô ©ac^ien jum (Bingen, ^omifc^eö; (Ernfîeô 
unb Un\)cr]^ergefel^eneö mifdjen ftd) mit ber ^erfct)ieben^eit 
ber Cl^araftere nnt> bit ganje Intrige, bie rec^t mifîericè t)or 
iiâ) gel^t, ifl leidet romantifd), fo ba% bmâ) ^erblüffenbe 
Überraf^ungen in effeftt)ollen ©jenen ber @^lu§ i^erbei* 
gefiil^rt wirb. 

^tin befonbereö Siel t|l, bem Q5ebürfni^ ber je^tgen 
50îenf(^en nac^i ber livt unfereö 3a^rl^unbertö ju bienen, alfo 
ber SOîobe §u folgen, biefer launifd^en Söetterfal^ne, bit iiâ) 
immer nad) ;ebem ^inb brel^t. 

^ro^ biefer ^orjüge ^aht iâ) ©runb ju fürc^jten, ba% bit 
(Eiferfud)t unb ber Sgoiomuö ber pritjilegierten @(feriftfteller 
mir btn 2öeg jum ^^eater ^erfd^ließt, benn id) xoti%, toit 
\à)tt>tv man eö btn neuen Tutoren mac^t. 

413 



^err ^abourgeot, ^i)t ^erbienter 9tuf alö ©onner ber 
îiberaten ma(|>t ftc^ fo îu^n, 3^nen meine ^cd)ter ^u fd)i(fen, 
bie 3^«^« uttfere fctiit)ierige Situation erflären wirb, benn 
eö fel^lt an ^rot unb geuer, tro^ ^H^inter. @ic foU 3|inen 
fagen, ba§ ©ie bh (El^re annehmen foûen, mein X)rama \>ùn 
mir gett)ibmet ju bekommen, «nb and) aöe anbern, tk ià;) ncd) 
ma(!^en tt)erbe, «nb ba^ mvb 3^nen ktt)eifen, x\)m\d xà) "ocn 
ber (Sl^re ^alu, unter 3^*^^»^ Q5efd)ü^«ng l^erauöjufcmmen 
unb mtint @(^riften mit ^l^rem O^amen ju jierem 3Benn 
@ie mid^ nur mit einer fleinen Unterflü^ung begünftigen 
tt)otten, tt)erbe ic^ auc^ ein ©tüdf in [Reimen f(l)reiben, um 
^l^nen ju geigen, mt banfbar x^ bin. (Eö foïï fo fdjön wie 
mcôïi* werben, unb xé) werbe eö ^^ntn jufd)itfen, be^or eö 
in ©jene gel^t. 

^errn unb Srau ^abourgeot ergebenjîer 

©enflot, (S^riftfîeïïer. 

P. S. Unb wenn eö aud) nur \>ierji9 ®ou$ ftnb. (Sntfd)UÏ* 
bigen @ie, bag ic^) 3^nen meine "^oc^jter fc^itfe unb mic^ 
nid^t feïbfî ^orjîeûe, aber aâ), meine f(^le(^ten '^oiïettejuflanbe 
erlauben eö mir nxà;)t'' 

(Enblié) öffnete SOîariuo ncd) ben merten ^rief. (Er war an 
ben wol^ltätigen ^errn aué ber ^ir^je @aint*3^cque$ b\x ^auU 
^aö öeric^)tet. 

„^ßol^ltätiger ^ann, 

wenn ©ie meine "îoc^ter begleiten wollen, werben ®ie ein 
fur4)tbare$ Slenb feigen, unb ié) jeige 3^nen auc^ meine 
geugniffe. Q3eim ^nblitf biefer Seilen wirb 3^re großmütige 
@eele wo^^lwottenb geflimmt werben, benn bk wal^ren gilo* 
fofen ftnb immer weid)^erjig. &tUn @ie ju, mitleibiger 
îOîann, ba^ man in gräClidjer STlot fein mu§ unb ba^ e$ 
peinlid) ifl, eine Unterflii^ung ju erbitten unb ftd) von ^mtö 
wegen beflätigen ju laffen, baß man nidjtô ^t, alö ob ee 
nic^t jebermann^ Dîec^t wäre, ju leiben unb ju jungem, bie 

414 



einer une ^ilft 'î)ao @d)t(îfal ijî für manche fe^r ^erfc^wen^ 
berif^ unb für bit anbern recuit fatal. 

3d) erttjarte 3^ren ^efuc^ ober '^^u mtlbe @ak, menn 
@ie mir eine ô^^^« tt)CUen, inbem i4) @ie l)itte, meiner ^od)' 
aé)tm^ ^erfid)ert ju fein, 3^r ergebener Wiener 

^. ga^antou, 
bramatif4)er ©c^iaufpieler." 

9^ad)bem SOlariuö biefe ^ier Q5riefe gelefen ^atU, VDugte er 
nietet ^iel me^r aU ju Anfang, deiner biefer ^bfenber nannte 
feine ^breffe. Unb tvenn beren auc^ ^iere genannt waren, tin 
X)cn ^barej, tint grau ^alijarb, tin "Did^ter ©enflot unb 
tin @c^aufpieler ga^antou, weit bûd) allen tin gemeinfamer 
fd)le(^ter @til unb bit gleiche ^anbfd)rift eigen. ^n%tt man 
nic^t barauö fd)liegen, ba^ fte t)on einer einzigen ^erfon l^er^* 
rührten? 

STlod) baju toaxtn alle auf bemfelBen groben, gelblidjen 
Rapier gefd)rieben, rod)en gleic^ern)eife nad) Zahat, unb obtt)o|)l 
ber ©til offenfî4)tli(^ ^erfct)ieben fein foHte, ^attt ^id) bcd) ber 
@4)riftfleller ©enflot ebenfon^enig ^on @d)ni^ern freii^alten 
fönnen mt ber fpanifci^je .Ç)auptmann. 

3nbeffen mar eö njoi^l unnötige ^ü^t, über biefeö fleine 
©e^eimniö na(i^juben!en. ^ielleid)t l^ätte man bit Briefe, 
wären fte nic^t tin gunb gewefen, für einen fct)led)ten @d)erj 
l^alten fönnen. 9)îariuo war in feiner @eele ju traurig, um iid) 
an einem @(t)erj ju beteiligen, ben er »on ber ©traSe auf* 
gelefen ^attt. îftid)tè beutete barauf i^in, ba% biefe \)ier Briefe 
ben jungen ?0^äbd?en gehörten, benen ÎOlariuô auf bem ^oule* 
»arb begegnet war. Offenbar war eö belanglofeö ©efdjreibfel. 
îDîariue ittdtt eö in ben .Karton, warf eö in tint (Edfe unb legte 
iid) ju 35ett. 

©egen fteben Ul^r morgenö, al$ er aufflanb unb ftc^ an\d)iätt 
hu frül^pücfen, würbe leife an feine ^üre geflopft. 

„JpereinI" rief îDîariuo. 

^ie ^ür ging auf. 

415 



„2oaô gibt cô, grau bougon?" fragte ^avin^, o^ne von 
bem ^u(t) aufjublicfen, baö ^or i^m aufgefc|>lagen lag, 

^ine frrembe Stimme anttt)ortete tl^m: 

„^erjet|)ung, mein ^err . . ." 

(^^ tvat eine Reifere, fdjwad^e, gepreßte Stimme, bit einem 
alten 3}îann gehören moc^jte, bie Stimme eineö Branntwein* 
trinferö ♦ , . 

9)îariuo manbte ftd) um unb fa^ ein junget SÖläbc^en t)or ftcl). 

4. (Sine Dlofe im (Elenb 

(Bin blut;ungeö ^ähe;)tn jîanb in ber ^ür, (Eö war ein 
f(t)«)ä(^li(^eö, abgeje^rteö, mageret ©efd^öpf; nur ein ^emb 
unb dn Unterrock fc^ü^te feine SRacft^eit gegen bk ^älte. @pi^e 
@(^ultern ftanben auö Um ^embe l^er^or, bie ^aut war blag 
wie bie ^on @d)winbfücbtigen, t>a^ @(^lüffelbein jeic^nete fic^ 
beutlid) ab; hk ^änbe waren gerötet, ber halbgeöffnete ÜJlunb 
iti^U S^^ttlücfen: fo machte biefe«^ junge 501äb(^en boc^ auc^ 
jugleic^) ben (Sinbrudf einer ^erberbten grau, 

SOZariuö war aufgeftanben, faft erfcl)rocfen über btn Unhliä 
biefer (Erfd)einung, bk ei^er tintm @c^)atten alö einem lebenben 
Söefen gli(^. 

î)en tieffîen ^inbrucf vermittelte i^m \?ielleid)t bk (Empfin* 
bung, ba% biefeè junge îOîabc^en ni(l)t ^ä6li(t) jur 2Belt gefom* 
men war. 3« ^^^^^ erften 3ugenb moi^^te fte l^übfd^ gewefen 
fein. X)ie linmnt i^reö 2llterö rang nod) mit bem abfloßenben, 
vorzeitigen ^Iter, ba^ bmâ) Olot unb îafîer ^eraufbefc^woren 
wirb. (Bin Otejî ber ©c^önl^eit einer @ec^)Je^n;à^rigen war noâ) 
in biefem ©ejic^t. 

îOîariuo fannte eö nic^t. "Jùoâ) glaubte er jtc^ ju erinnern, 
bai er eö irgenb einmal gefe^en ^atU, 

„2öao wollen @ie?" fragte er. 

SOZit i|)rer raupen (Stimme einer "^rinferin antwortete fte: 

„(Bin Brief für @ie, ^tvt 3)lariuö." 

@ie rebete i^n mit SHamen an; er fonnte nic^t baran jweifeln, 

416 



bai^ [te mvliié) i^n mätitt, aber mer mot fte'^ Utib woïjer mu^tc 
fte feinen Dramen? 

©ie tt)ariete ntd)t; Bio er fte einîub; näl^erjutreten, fonbern 
brang entfc^loffen unb mit einer <Bicter|>eit, hk îOTarino \xmn^ 




l^gene^m berührte, in haè Simmer ein; i^r ^üd fiel auf bai 
noâ) unôemad)te Q5etf. 3]{>re giifie tvavm vinUîUiM, unb burd^ 
hk ÎDc^er in bem Unterrodf fonnte man il^re langen ^eine unb 
mageren ^nie fe^jen. @ie liitttvtt t)or ^alte. 
3e^t reichte ite 9)îariuô il^ren ^rief. 



27 ^ugo, 5)ie (^fcnöen. 



417 



liU er x^n öffnete, bemerfte er, ba% bie Oblate ma) fett(^t 
war. Offenbar tarn biefe ^otfd^aft niâ^t aué tütittv gerne. 
(Er laö: 

„£iebenön)iirbiger Sf^ati^bar, junger £9îann! 

3d) l^abe erfahren, ba§ @ie ^or fec^ô 9)îcnaten fo öiittg 
tt)arcn, meine SO^iete für tnid) ju beja^len. 3(^ fegne @ie ba* 
für, junger 5l)lann. 9)îeine ältere '^o^iter njtrb 3l^nen fagen, 
bai mv feit jtt)ei "^agen feinen '^i\^m ^rot im ^aufe l^aben, 
unb habü ftnb mv ^ier Seute — unb meine grau ifl franf. 
Sßenn miâ) meine Hoffnung ni(t)t trügt, barf id) ^on 3^rem 
groS^erjigen ©inn ern)arten, ba§ biefe ü^a(t)ri(^t in 3^nen 
ben 3öunf(^ erregt, unô neuerlich einer Heinen &abt ju 
tt)ürbigen. 

3(^ bin mit ber ganjen ^ocfead^tung, bk man ben Söol^l* 
tätern ber 5!)îenf4)^eit fd)ulbet 

3onbrette. 

P. S. ^tm ^oc^ter ertpartet 3^re ^efe^le, werter ^err 
SOîariuo." 

"Diefer ^rief war wie ein ïiéi)t in ber ginjîerniô. ^lö^lic^ 
lag ba^ ganje bunfle Abenteuer, ba^ îDîariuo feit gejîern abenb 
befd)äftigte, aufgehellt ^or il^m. Offenbar !am biefeô ©einreiben 
au$ berfelben Uueüe mt bit anbttn mv, '^it gleiche ^anb* 
fc^rift, baè gleid)e Rapier, berfelbe '^abafögeruc^). ^ier Rubelte 
eö fic^ um fünf @enbfc^reiben, fünf \)erfd)iebene @ef(i^i(^ten, 
fünf Olamen, fünf Unterfd)riften, unb um einen einzigen üh 
fenber. X)er fpanifdje »Hauptmann X)on ^lüarej, bit beflagenè* 
werte 59îutter ^alijarb, ber bramatifc^^e "Dichter ©enflot, ber 
alte ©d^aufpieler ga^antou - fte alle waren nur ^onbrette, 
wofern nämlid) Soubrette wirflic^ 3onbrette ^ieg. 

Tillen war flar. 9)îariuo begriff, ba% fein D^a4>bar ^onbrette 
in feiner Dlot ein ©ewerbe barauö machte, bit îOZilbtatigfeit 
wo^lwoûenber îtxxtt auöjunü^en. Offenbar \)erf(^affte er iia) 
Tlbreffen unb fc^rieb unter allen möglichen Dramen an £eute, 

418 



Die er für retc^i unb mitîeibtg ^telt; feine îoc^ter mußten tiefe 
Briefe auf ÜQtnt ©efa^r bepeöen, benn ber ^ater begriff 
tt)0^l, bag er bamit feine ^öd^ter aufö @piel fe^te; er ^atU 
feine partie mit bem ^â)id^al unb ivoüte fie offenbar aU 
Trümpfe benii^en. 

SDlariuö begriff auct>, tt)enn er jtd) i^rer Slud)t ^on geftern 
erinnerte, bag biefe unglü(!lid)en Oefd^öpfe irgenbeinen bunflen 
^eruf an^ühttn unb ta% er eô l^ier mit jwei Opfern ber menfct)- 
lid)en @efet(fd)aftöorbnung, jmei armen @ef4>öpfen ju tun i^atte, 
\>k tt)eber ^inber, nod) îQîabc^jen, nûâ) grauen waren, fonbern 
Suglei(t) unreine Kreaturen unb unf4)ulbige Ausgeburten ber 
S^ct, 9]amenlofe o|)ne Alter unb ©ef^le^it, unfäi^ig jum Outen 
unh jum ^öfen, unb bie bereite im Aufgang beô ^inbeöalterö 
tt)eber greii^eit, nod) '^ugenb, nodf) ^erantn;)ortlid)feit beft^en. 
©eftern entfaltete @eelen, bit l^eute fd)cn weif ftnb, unb bk 
Q5lumen gleic^jen, bk man in bm @tra§en!ot geworfen \}at unb 
bk ba warten, Vi^ ba^ Sßagenrab fte ^oHenbö jermalmt. 

Söäl^renb ^OZariuö fte mit einem ^erwunberten unb jugleic^ 
fc^imerjlic^en ^lirf htttaé;)UUf ging ba^ junge 5}Zäb(^en mit 
feltener Un^erfrorenl;eit in btm gimmer auf unb ab. ^a6 (le 
l^alb nadt war, fc^ien fte faum ju flören, 3«ttjeilen rutf^te i^r 
ba^ jerriffene unb elenbe ^emb fafl hi^ jum ©ürtel ^erab. @ie 
fdjob @tü^le beifeite, nal^m ^oilettegegenjîanbe, bit auf ber 
^ommobe lagen, in bit ^anb, betafîete 50^ariuö' Kleiber unb 
burd^fuc^te bit 2ßinfel. 

„Ad), @ie ^ahtn einen Spiegel!" rief fte. 

Unb jte begann ^or ftc^ l^in ju fingen. Aber unter ii^rer Un= 
^erfrorenl^eit fc^immerte bod) ttwa^ mt Unrul^e unb Q5ef(^>ä* 
mung burc^. ^^vt gred^l^eit war il^re Art fid) ju fci^ämen. 

5DZariuö lieS jte gewäl^ren. 

(Enblic^ trat fie an ben Zi^â). 

„A4), ^ü(^er!" fagte fie. „3d) tann aué) lefen." Unb fie 
büdfte fia) über ben aufgefd)lagenen ^anb. „©eneral ^aubuin 
erhielt ^efe^l, mit btn fünf Bataillonen feiner Q5rigabe ba^ 
@(^lo§ .Çaugomont ju nehmen, ba^ inmitten ber &tnt t)on 



27* 



419 



SBaterloo . , , aé) 5Bftterloo," unttvhtaà) fte ftc^, „\>aii fennc 
ic^. "Daè tt>at einmal eine @c^lact)t, bort. îOlein ^ater war au(t 
babei. X)er l^at au(^) aïô @olbat ^tbknt 3ßir fïnb bra^e Q5ona= 
partiflen, unter unö gefaxt. !î)amalô öin^'ö ôegen hk (Enzian- 
ber, in SBaterloo." @ie fc^lug baô ^ud) ju unb na^m eine 
geber. „©c^ireiben fann iâ) aud). 5ßotten @ie feigen? ^d) 
fd^reib' ^ier etn^aö auf baè ^lait, @ie foûen o^tid) feigen!" 

^et>or er antworten fcnnte, ^atu fte auf t>a^ ^latt ge* 
trieben: ^^^.^ ^_^j^^^^ .^ ^^ , 

!î)ann le^te fte bit geber wteber ^in, 

„@anj o^ne ortl^ograpl^ifd^e geiler, ha^ feigen @te bod). 5Bir 
l^aben unfere (Erjie^ung ôel^abt, meine ©c^iwefter unb id). (Sô 
tt)ar nid)t immer fo wie ;e^t. ^amaïô . . ." 

@ie fîorfte, ti^Utt einen erlof(i)enen 35lirf auf îDZariuô unb 
fagte f(^lie6lic^ auflad)enb: 

ffHé) waô! 3a, @ie ^e^en wo^ï anâ) manchmal inö ^l^eater, 
J^err 3)lariuö? 3^ ^^^* 3* ^<^^^ ^^^'^^ Heinen ^ruber, ber 
ftel^t mit hm @d)aufpieïern gut unb ^à)tntt mir manchmal 
harten. 2(ber auf bk ©alerie gel^' ic^ mâ)t gern. 1)a fi^t eö 
ftd) ni(^)t gut. Ober man l^at ganj bitfe Sente neben ft(j^, ober 
gar foïd)e, bie fd)led)t riedjen. ©ie ftnb übrigens red)t pbfd), 
^err 5)Zariuö, wijfen @ie baö auc^?" 

^ùH badeten im ^(ugenblirf woî^l baèfeïbe, fie läd)elte unb 
er errötete. 

„Tdlerbingö," fagte fte unb legte i^m bie .Çanb auf hk 
@d)ulter, „@ie feigen mid) ja nid)t an, aber id^ fenne @ie wol^l, 
^err îO^ariuô. 50^and)mal treffe idt) @ie auf ber 'treppe, ober 
manci^mal, wenn @ie auögel^en, ^um Q5eifpiel ju biefem ^errn 
îOîabeuf. ^a fomme xii) aud) vorbei, ^ie ^öufci^el^aare flel^en 
3|)nen rec^t gut, wa^r^aftig." 

@ie bemühte ft4> offenbar, i^re Stimme fanft flingen ju 
lajfen, aber eé gelang il^r nur, leife ju fpred^en. îO'lanci^e 3öorte 
gingen jwifc^jen ^e^lfopf unb Sippen verloren, wie "îone auf 
einem Äla^ier, bem einige haften feilten. 

420 



îDZariuô mar jurucfôetreten. 

„gräulein/' fagte er fü^l, ;,i* ^abe ^ter ein ^attt, ha^, mt 
iâ) glaube, 3^)tten geprt. ©eftatten @ie, t>a% i* eö 3^nen 
jurücfgebe." 




Uttb er retd)te il^r ben Karton mit htn öier Briefen. 

@te flatf^ite in bte ^änbe «nb rief: 

„Unb mir ^ben eö überaK gefud)t! Unb ®ie ^aUn eé ge* 
funben! 2(uf bem ^oule^arb, mâ)t tt>a^x1 ^m kaufen ^aben 
mir eö tjerloren. SÖleine @(t)mefter, biefe bumme ^erfon, ^at 



421 



eö uvlùttn. 3« -Ç^ûufe ^aben mv eô bann ôefu(^t. O^aturïic^ 
^aben tvir gefagt, ba^ wir hu Briefe befteût ][)aben; benn fonjî 
l^ätte eö ^riîgel gefegt, unb baö ijl unnü^, ganj unnü^, i)oIÏ« 
fommen unnü^. Unb mv ^ben ôefagt, bag alle Seute unö ge* 
anttt)ortet |)abett: ^ixl X)a finb je^t bie Briefe! Sßorauö ^aben 
@te nur erfannt, bai fte mir gel^ören? ^c^, an ber@(t)rift tt)0]^n" 

3n5tt)if(l)en l)attt fte ben Q5rief, ber an ben wjcl^ltätigen ^errn 
in berÄir(t)e@aint*3acqueö bu^aut^^aö ôerid)tet tt)ar, entfaltet. 

,,lié), ha^ ifî ber an ben alten ^ird)gänger. Dia, ba fomm* 
ié) ja noc^ jurec^t. 3c^ tt)erb' i^n noc^ bereuen, ^ielleic^t fpringt 
bahti ein grü^ftürf ^erauö." 

Q5ei biefen SBorten erinnerte ftd) £9lariuö beô Umflanbeö, 
bem er wo^ ben ^efu(i^ biefeö SD^äbc^enö ^erbanfte. (Er griff 
in feine '^afd^e unb fanb barin fünf '^tanhn unb fed^jel^n @ouö, 
aöeö, tt)aö er im ^ugenblicf befag. ^un, xd) bel^alte mir tttoa^ 
für ein Tlbenbbrot, morgen wxvb man ja meiterfe^en, backte er. 
Unb er reichte bem jungen îOîabc^en hk fünf S^anfen. 

„.Çotta," rief fte, „öotte fünf granfen! 3n fo einer ^ube — 
@ie (tnb ja tt)irflid) ein guter 3unge. ^ra^o! "î^aô ijî ja eine 
ganje £Olenge! ^aö gibt tt)aö ju '^rinfen, unb 5leif(^ unb aHeô 
möglidje no^!" 

@ie jog baö ^emb über bk @d)ulter, \>erneigte ftd) tief ^or 
3)îariue, tt)infte i^m bann vertraulich unb wanbtt jtc^ jur 'îur. 

„©Uten ^ag, mein .Çerr," fagte fte, „meinen '^Iten tt)erbe 
id) fa au(^ noc^ erreichen." 

^ann ging fte. 

5. X>ie ^orfel^ung lägt 5)îariuô einen ^lid 
in ein frembeö Sitttw^t tun 

@en)ig l^atte ^ariuö in ben legten fünf 3a:^ren in uîot unb 
(Entbehrung gelebt, aber je^t begriff er, ba% er ba^ wa^re (Elenb 
nod) nid)t fannte. !î)a6 tt)a^re Slenb ^tte er je^t ju feigen 
befommen. 

"Denn eineö SDîanneô (glenb fann nie vollflänbig fein, unb 

422 



tt)er ermeffen mü, waô (^Unb ifî, mu6 t>a^ furchtbare (Elenb 
einer grau fe^en, ober, nod) furchtbarer, ba^ beö ^inbeô- 

50îariuo mact)fe ftct) ^ormürfe, ba§ er fo lange feiner 'träu^ 
merei nac^ige^angen ^atU, o^ne fié) um feine üla^barn ju 
fümmern. X)ag er bamalö i^re ^ktt beja^lte, tt>av eine mt^ 
c^ianifc^e Otegung gett)efen, beren iià) auâ) ein anberer mâ)t er* 
me^rt ^tte; er, 5}îariu$, l^ätte me^r tun müjfen, lia), nur eine 
2öanb trennte i^n ^on biefen ^erlaffenen, hk taiïinb in ber 
Sriac^t beö Slenbö lebten, täglict) ging er an i^nen vorüber, 
jîreifte fte fafl, tt)av »ielleic^t ber einjige îDlenfct), mit bem fte 
in Q5erü^runo famen, ber il^ren liUm, i^v Dlöd)eln ^örte — 
unb er ^attt i^uv mà)t geachtet, ^äglic^, pünblict) l^atte er burc^ 
biefe 9)îauer gehört, mt fte auf unb ah gingen, fprac^en, U^ 
rieten — unb ^atu niâ)t gelaufd^t, ^ielleic^it n^aren i^vt 3öorte 
@eufjer gett)efen, er ^attt fte nic^t ge][)ört. @eine ©ebanfen 
mxlttn anberôtt)0, in unerreic^jbaren @p^ären, Ui "îraum* 
gebilben; unb tt)ä^renb biefe menfc^lic^en ©efc^öpfe, feine ^rü* 
ber in C^riflo, feine trüber auô htm ^olfe, neben i^m im 
^obeöfampf lagen, in einem ftnnlofen Dlingen um ba^ îibtn, 
i^atU er geträumt! (Er war mitfct)ulbig an i|)rem (Elenb, er t)atU 
eö noc^ fc^timmer gemacht, Ratten fte einen anberen S^lac^bar 
ge^jabt, einen, ber aufmerffamer rt>av unb ni(i)t in ^^antafien 
fc^welgte, ümn gett)ö^nlid)en SDIenfc^en mit einem gefunben 
^erjen im îtïbt, gewiS märe i^v Jammer bemerkt tx)orben, 
längfl: ^ättt man fie auö ber ©offe aufgelefen unb gerettet! @e* 
tt)ig waren fte erniebrigt, ^erberbt, gemein, fc^eufilicl) fogar, aber 
tt)ie feiten verfallen 9}îenfcben ber STtot, o^ne M è« befc^mu^en? 
(Eö gibt einen Snjîanb, in bem ^é)ma(i) unb Unglüdf baöfelbe 
finb, unb biefeö eine 2Bort ,2)ie (Slenben' htbtnUt ja fc^on 
htibtè, 3Bejfen ©cl)ulb ijî ba^l Unb mu^ nic^t, je tiefer ber 
gatl, um fc größer and) ba^ îOîitleib fein? 

Sßä^renb 5[Rariuö \iâ) bit^ aUeö "oot^itlt unb bdbti, mt alle 
wa^rbaft eblen ^erjen, Carter mit ftc^ ju @ericl?t ging alô er 
t)erbiente, betrachtete er bit SO^lauer, bit i^n ^on btn ^onbrettec^ 
trennte, alô ob fein ^lirf t?oll SDIitleib burc^ biefe 3Banb ju 

423 



ii^nm bringen unb bit Unglürfli^en mannen fonnfe. (£ô töar 
eine bünne 3öanb aué Q5rettern unb Q5a(fen, burc^ bit man 
©eräufd) unb Stimmen auö bem O^adjbarraum fel^r n^o^I »er»» 
fîel^en fonnte, 9}Zan mugte ein Träumer mie ÜÖlariuö fein, um 
eö ni4)t (ängfl bemerft ju ^ben. gafl unbewußt betradjtete 
£[Rariuö bie 50lauer, ^lö^(id) bemerfte er oben in ber 2öanb, 
fnapp unter ber X)etfe, ein breierfigeö îùâ), hau» jn)if(iben brei 
Brettern freigeblieben n)ar. X)ie bürftige îOîcrteberfleibung 
ttjar abgebrörfelt, fo ba% 5)lariuö, wenn er auf feine ^ommobe 
ftieg, bequem in ha^ Siötmer ber ^onbrette ^inabblirfen fonnte. 

X)aö 9)litleib l^at juweilen haè Dted)t, neugierig ju fein. (Eô 
ifî erlaubt, baö (Elenb ju belaufcit>en, n)enn man ii)m ju ^ilfe 
fommen tt)itt. 

S)îariuo ftieg auf bk ^ommobe unb blirfte buvâ) ba^ îoâ) in 
ben ö^ad)barraum. 

6. ^aö Dtaubtier in feiner ^û})lt 

X)ie ^ö^len ber Dtaubtiere ftnb yximiUn benen ber 5Dîenf(^en 
üorjujie^en. 

9}Zariuö blirfte in ein f4>mu6igeö îod). 

(Er felbfl war arm, fein Quartier war bürftig; bùé) war feine 
livtnnt ebel, fein Unterfc^lupf fauber. 1)aö £o(i^ aber, in ba^ er 
;e^t fa^, war t^erlottert, fdjmu^ig, bunfel, wiberwärtig. ®aö 
50Zobiliar beflanb auö einem ©tro|)feffel, einem wadfeligen "^ifc^, 
einigen alten topfen, ^mi elenben ^ettgefîelïen; bem genfîer 
bienten wol^l bit Spinnweben alö ^orpnge. ^urc^ biefe $îufe 
brang gerabe genug îio;)t tin, um bie 5)lenfc^en in biefem Dtaum 
gefpenflifc^ erfc^einen ju laffen. !î)ie SBänbe waren unrein mt 
bit ^aut eineö Seprafranfen, htbtdt mit Starben unb Dtiffen. 
klebrige geu^tigfeit l^aftete an i^nen. 3rgenb ;emanb l)attt 
mit einem ^o^lenjlift obfjöne @fijjen barauf gejei(^net. 

î)od) gab eö in biefem Simmer einen ^amin — barum 
föftete eö anâ) ^ierjig granfen iäi)viia)t Wxttt, Unb in btm 
^amin war aïïeè mögliche ju bemerfen, ein fleiner ^o(^^erb, 

424 



ein ^opf, jerbro^ene Q5retter, 'S^^tn, t>k an S^ägeln t)ingen, ein 
5öooelfäfig, ^fc^e, unb fo^ar ein fleineô geuer. 3tt>et ©c^eite 
brannten barin. 

^ie eine ber beiben ^ritfc^ien ftanb an ber Züt, t>it anbere 




am Sentker. '^tiH httü^vtm Hn ^amin unb fîanben an ber 
3öanb, t>k SÜlariuö gegenüber lag. 3n einem 3öinfel ^ing an 
ber 2ßanb eine farbige ©ramure in einem fdjnoarjen ^olj* 
ral^men, unter ber mit großen Settern gef (^rieben flanb: 
„^er îraum." 

42? 



@ie flelïte eine f(^)Iafenbe grau unb ein [(^lafenbeö Äinb bar; 
über ii}v in einer 2Bolfe fdjmebte ein ^bter, ber eine ^rone im 
(gd)nabel trug; bie ©d)lafenbe ^atte bie ^rone offenbar, o^ne 
aufjumadjen, \>on bem ^opf beö Äinbe«^ jurürfoefc^joben. 3m 
^intergrunb O^apoleon im ©lorienfc^iein, gej^ii^t auf tint tt)af(^i^ 
blaue @äule mit einem t)ergolbeten Kapitel, tai^ folgenbe 3"* 

'îtujîerli^ 

3ena 
^Bagram 

(E^lau 

Unter biefem ^ilb fîanb, an tit ÎBanti gelel^nt, tin grcgeô 
^oljfd)i(b, X)ie bemalte <^titt toav offenbar ber 2öanb ju 
gerid)tet. 

2(n bem Zi^â), auf bem Marino eine geber, Rapier unb tin 
^intenfa§ bemerkte, fag ein 9)lann ^on tttt>a fec^jig ^al^ren: 
flein, mager, blaß, mit einem graufamen, unjîeten @eft(^t — 
ein tt)ibertt)ärtiger ^erl. 

(Er ^attt einen langen, grauen ^art, (Seine ^leibung Uitanh 
auö einem Srauenl[)emb, ha^ feine jottige ^rufî unb feine ht" 
paarten Tlrme blog lieg, ferner auô einer mit ^ot befpri^ten 
^ofe unb @d)u][)en, auö benen feine S^^^n ^)eröorjl)anben. 

^r Ibatte eine pfeife im S)lunb unb rauci^te. 

2öal[)rf(^einli(^> fc^rieb er gerabe mieber einen jener ^ettel^ 
briefe, bit 5)lariuö fc^on fannte. 

^m ^amin ))cätt tint tidt Srau, hit ebenfogut \)ierjig toit 
l^unbert ^al^re alt fein fonnte; ite ^attt frofîelnb tl^re bloßen 
SüCe an htn îtih gebogen. 

'^uc^ fte trug nur ein ^emb unb einen Unterro(f, ber mit 
jal^lreidjen ^liefen befe^t tt)ar. (Eine @d)ürje auö grober 2ein* 
tt)anb ^erbecfte tit ^älfte biefeö Unterrotfè, Obmol^l biefe "S^m 
gebüdft faß, fonnte man fe^en, t>a% fte fel^r ^od)gett)a(!^fen tt)ar. 
©egen i^ren (3atttn fonnte jte eine Dtiejtn barfleHen. @ie l^atte 

426 ' 



votUâ)t, ergrauenbe ^aau, bk fie jutDeilen mit t^ren plumpen 
^änben jurücfflrid). 

7(uf einer ber ^ritfc^en bemerfte îDlariuô dn l^o^gewac^* 
feneö )ungeö 9}^äbct>en, ba^ faft natft tt>av unb im @t^en bie 
Q3eine baumeln lieÇ; fie f(^)ien tt)eber juiu|)ören noc^ ju fe^en 
ober überhaupt ju leben. 

Offenbar tt>av eö bie jüngere ®d)tt)e(ler beö îDîcicd^eno, baö 
ju 9)Zariuö gefommen war. @ie fc^ien elf ober jwölf 3<^^^^ <^^^r 
aber tt)enn man näl^er jufa^, fonnte man fte auf \)ierje^n 
fc^^ä^en. 

©eraume ^dt blirfte îDîariuo in biefen ungemütlid)en Dlaum 
^inab, ber il^m abflogenber erfd)ien alö ein @rab, bmn in biefer 
©ruft atmeten unb lebten îO^enfc^en. 

2)er 9)lann fc^wieg, bie grau böfte vor ftc^ ^in, baö îOZabc^en 
mar t)ottfommen regungöloö. SOlan ^örte, wie bie geber auf bem 
Rapier fragte. 

7. (Strategie unb Zattit 

^ebrücft n)ottte îOlariuo eben von feinem Q5eobad)tungöpojlen 
^erabfleigen, aie ein unerwartete^ ©eräufc^) feine ^ufmerffam* 
Uli neu wecfte unb il^n bewog ju bleiben. 

î)ie ^ür tt)urbe jä^ aufgerijfen, bie ältere ber htxbtn ^ö^ter 
erfct)ien auf ber ©c^iweHe. 3^^^ ï><^i^^ fi^ ^^^^^ .Ç)oljf(^u^e an ben 
gü§en unb war in eine alte verlumpte ^antitit gepllt, bk 
îOîariuo voriger nid)t bemerft ^atU; offenbar ^attt bai ^äbdjen 
fte, um erbarmungöwürbiger au^jufejjen, 'oov^tv abgelegt unb im 
SBegge^en wieber umgenommen. 3e^t trat fte tin, f(^lug bk 
Züv ]f)inter (t(^ ju, verf4)naufte — btnn jte war gan§ au§er 
HUm — unb rief bann triump^ierenb: 

,,(Er fommt!" 

5öater unb 9)lutter wanbten ftc^ ii^r ju, nur bk Äleine blieb 
reglo«^. 

„X)er ^^ilant^rop?" 

427 



„Uttb er fommt beftimmtï" 

„3a, in einer î)rof(it)^e." 

„3n einer ^rof*fe! (So ift Dîot|>fci)ilb felbft." 

!î)er ^ater flanb auf. 

„^ber tt)o:^er tt)eigt bu fo benimmt, ba^ er fommt? 2öiefo 
bijî bu frul^er ba aU er, ttjenn er eine X)rofc{)fe genommen l^at? 
.Ç)ajl bu i^m benn t>k rid)tige ^breffe gegeben? J^afl bu il^m 
gefagt: hit le^te *^iire red)tö im ^orribor? .Ç)off entließ verirrt 
er ftd) nid)t. J^ajl bu i^n in ber ^ivâ)t getroffen? 3ßaö ^at er 
ju meinem ^rief gefagt?" 

ff^ahahaha/' fagte bie ^od)ter, „bu ^ajl eè aber eilig! Ttlfo 
id) bin in bie .^irdje gefommen, er rt>av natürlich ha, mt immer, 
unb l^abe gegrüßt. X)ann l^abe ié) i^m Hn ^rief gegeben, unb 
er l^at gefagt: 2Bo n>o^ntn @ie, mein ^inb? 34) tt>ottte ii^n 
gleich führen, aber er verlangte nur hit ^breffe, benn feine 
Zûé)ttv ^atU ncd) (Sinfäufe ju beforgen, unb er molïte bann 
eine ^rof4>fe nehmen. (Er fagte, er n)ürbe gïei(l)jeitig mit mir 
^ier fein. liU id) i^m tit ^breffe angab, voav er überraf(^t unb 
fct)ien ju jögern, bann aber fagte er: ,@ut, iâ) fomme\ 3* M 
x^n nac^ ber 50^effe auö ber i^irc^e n^egge^en unb in ben giafer 
einfîeigen. X)aö )x>at in ber Dtue bu ^tüt banquier. î)ann bin 
là) gelaufen." 

„@ut, bu bifl tin gefd)eiteö SJîabd^en." 

3n bem @eft(^t beö !9îanneô leuchtete eö auf. 

„grau," fagte er, „ber ^l^ilant^rop fommt. geuer löf4)en!" 

^ie tjerblüffte 9)îutter rührte ft4> nicl)t. 

©emanbt n)ie ein (Seiltänjer langte ber ^ater einen îopf 
ol^ne ^enfel ^om .^amin ^erab unb go§ ba^ Söaffer auf hh 
brennenben ^à)tiu. î)ann fagte er ^w feiner älteren ^oc^ter: 

„@(t)lag ben @tu^l entjtt)ei." 

@ie begriff nid)t. 

X)ann na^m er ben <^t\x^l unb fließ mit htm gug fo l^eftig 
in hai^ @tro^gefled)t, t>a% t>a^ ganje Q3ein burd)fam. 

428 



^ä^rcttb er eô wtebcr ^ccouôjog, ttjottbtc er jtc^ an fetne 
Zùé)Ut: 

/3 eé fait brausen?" 

„@e^r fait, eî; fc^neit," 

î)er ^ater n)anbte ftd; ju ber jiüngeren ^o(^ter, bie nod) 
immer auf ber ^rttf^e fag, unb brüUte fte an: 

ff^a^â), l^eruttter ^on bem ^ttt, 2Ri4>tötuerin! "^n UtäÜQii 
btd) gar nià)t im ^auöl^alt! @(^lag eine genflerfc^eibe ein!" 

"Die kleine fprang ^on ber ^ritfcl)e herunter. 

,,(^im genjlerfc^eibe foUft bn einf erlagen!" 

î)ao ^inb blieb betroffen flehen. 

„^orfî b« ni*t?" 

3n ii^rem ^erf^jw^iterten ©e^orfam ftellte ftc^> bit kleine auf 
bie 3e|>enfpi^en unb f4>lug mit ber gaufl in eine @c^)eibe. £aut 
flirrenb fiel ba^ (Slaö l^erauö. 

„@ut", fagte ber ^ater. 

Dîun warf er einen priifenben ^lirf auf ba^ 3it«oter. ^an 
f)öitu i^n für einen ©eneral l^alten fönnen, ber tjor ber @(^lac^t 
bk legten Vorbereitungen trifft. 

X)ie WlntUv ^atU U^ jie^t noc^ nickte geäußert. îangfam unb 
bumpf fragte fte: 

„Liebling, toa^ witljl bu tun?" 

„5eg' bié) aufö ^ttt'^f antn)ortete ber SDlann. 

^er ^on, in btm biefer ^efel^l erteilt mürbe, erlaubte feine 
^iberrebe. !S)ie 3)lutter ge^ord^te unb fiel fd)n)er auf bie 
^ritfd^e. TCuß ber ^dfe n^ar ©c^luc^jen ju l^ören. 

„2öae ifî benn loö?" fragte ber Vater. 

!î)ie 3wngere ^on ben Mbm ©(^weftern flrerfte, ol^ne auô 
i^rer CEcfe ^ert>orjufommen, il^re blutige ^anb »or. ®ie ^aiU 
fia) an ber jerfci^lagenen genflerfci^eibe tjerle^t. 

3flun begann bie 9)?utter ju fd^reien. 

„"î^a ftel^jî bu, t^a^ für X)umml^eiten bu mac^ft! 3e^t ^at 
bie .kleine jtd^ gef (Quitten !" 

„Um fo bejîer." 

„3Biefo um fo beffer?" 

429 



„Dlu^e! 3ci^ unterbrücfe bit grei^eif ber 3)leinungöäu§erun()." 

X)ann riÇ er toon feinem grauenl^emb einen Sappen ab nnb 
^erbanb bamit bit blutige ^anb ber kleinen. 

@ein prüfenber Q5lirf fiel auf fein J^emb. 

„1)aö ^emb ge^jt," fagte er, „eß ^at @tiL" !î)ann U^ntt 
er ftc^ an ben ^amin: 

„@o, je^t fönnen tt)ir ben ^^ilant^rcpen empfangen." 

8. (Ein îid)tftran f^Ht in ein bunfleö So* 

3e^t ^errfc^te längere Seit @tillf(^n)eigen in ber ^c^le. 
X)ie ältere "Xo^iter ià)cihtt mit forglofer ^itnt ben ^ot tjon 
i^rer ^antiHe, bit junge tt)einte ^or ft(^) l^in. ^ie 9)lutter ^tte 
i^ren ^opf in bit ^änbe genommen, fiiSte i^n unb fliifîerte: 

„@ti(l, @*a^, eô ifî nic^t fd)limm, ttjeine nid^t, ^apa n)irb 
fonjî böfe." 

„@anj unb gar nic^t," fagte ber ^ater, „»eine nur. *S)ae 
ifî ganj gut." 

X)ann tt>anbtt er ftd^ an bit 3tltere: 

„@ie^(l bu, er fommt nic^t. 3e^t l^ab' id? ba^ geuer auö^^ 
gelöfc^t, ben ©tu^l ruiniert, mein J^emb jerriffen unb bie 
^â)tiht eingefd)lagen - aUeö für nic^tc^." 

3n bemfelben ^ugenblicf njurbe leife an bit Züv geflopft. 

Sofort öffnete ber Tllte unb empfing feinen @afl mit tiefen 
^erneigungen unb liebenött)ürbigem £äd)eln. 

„'îreten @ie tin, mein ^err. ©erul^en @ie einzutreten, mein 
ebler ^o^ltäter, unb and) @ie, treten @ie ein, reijenbeö 
Sräulein!" 

(Ein bejahrter ÎOÎann unb ein i'ungeö Wdbà)tn erf^ienen auf 
ber (^a)tt>tüt. 

Marino ^attt feinen ^la^ nùé) nié)t ^erlaffen. 2öao er in 
biefem ^ugenblicf empfanb, lägt fia) niâ)t bef(^reiben. 

(Eö tt>at f i e. 

@ i e I ^aum ^attt îOîariuô fte erf annt, alö ft(^ ein lid^ter 
@d?leier über feine !^ugen legte. 'î)ao «?ar biefeô entjürfenbe 

430 



@cft(^)t, ba^ t>erf(^tt)unben mar, um i^n in büfterer îilaé^t 
jurütfjulaffen. 3e^t gtnô bie \)erfinfîerte @ottne wieber aufl 

Unb ^ter in biefer »Ço^le, an biefem Ort beö @*rerfend 
foïïte er fte wieberfinben! 

(Sr gitterte, (£r fiil^ïte, ba% er in "tränen auöbrec^ien werbe. 
3^m war, al$ ob er feine tjerlorene @eele wieberfänbe. 

@ie war unveränbert, nur tin wenig Maffer; i:^r reijenbeô 
@eitct)td)en wirfte unter Hm \)io(etten @amt^ut fd)öner alö je, 
@ie trug einen fd)warjen 2(tlaöpelj. ^l^re fleinen Süße flecften 
in @eibenf(t)ü]()d)en. 

STloc^ immer war fte in Q5egïeitung Jgyerrn Sebïancô. @ie 
-^atte einige ^d)vim in ha^ 3immer ^intin getan unb ein 
^itmlià) grogeô ^aht auf ben '^ifc^ gelegt. 

'î)ie ältere 'îoc^ter 3<>«^^^<^^ ^^^^^ P4) hinter bie ^ür jurücf^ 
gejogen unb betrachtete büfler ben ©amt^ut, ben @eibenmantel 
unb ba^ flral^lenbe, glü^lid^e 7(ntli^. 

9. 3onbrette weint faft 

ff^tin .^err," fagte Leblanc ju ^onbrette, „@ie ^inhtn in 
biefem ^aUt einige .Sleibungojîiirfe, ©trumpfe unb 3Boïï* 
beeren." 

„Unfer ebler ^Bol^Mter überhäuft unö mit gütigen @e^ 
\à)tnUn"f antwortete 3»^^^^^^^^ ^^^ verneigte fid) tief. X)ann 
flufîerte er feiner älteren 'îo^iter, wä^renb bit htibtn Q5efu(ter 
ftd^ in btn\ fläglid^en Dlaum umfallen, ju: 

„îumpenjeug, aber fein @elb. ^mmer baöfelbe. Übrigenö, 
mt war ber Q5rief an biefen alten 'Trottel unterfdjrieben?" 

„Sa^antou." 

ffH^a, bramatifc^er ©4)aufpieler!" 

3onbrette ^attt ©liidf, benn in biefem ^ugenblicf wanbtt 
\iâ) Leblanc ju ii^m unb fagte mit ber 50îiene eineö ^anm^, 
ber in feinem (Stbäa^tni^ naâ) einem STlamen fud)t: 

^/3* fe|)e, eö ge^t 3|>nen fe|ir fd)led)t, .Çierr . . ." 

„Saiuantou", antwortete ^onbrette eifrig. 

431 



ffdiïà;)tiQ, ^tn ga^antou. 2S^^t erinnere ic^ mic^>." 

//3* ^in bramattf(^)er ©c^^aufpieler, mein ^err, id) ^abe 
meine (Erfolge ^e^bt!" 

Offenbar glaubte ^onbrette btn ^fugenbltcf gefommen, nm 
bem ^^ilant^ropen ju fagen, mer er tt)ar. 5)Zit ber 3)îimif eine^ 
3a^rmarftclctt)nö unb ber X)emut eineô @tragenbettUrö fprad) 
er «weiter: 

f,^^ bin ein @c^>ükr "^almaö, mein ^err! Sinfî l^at mir 
ba^ ©liitf geläc^ielt. ^c^, unb ;e^t ]{)at ft^) aïïeo jum ^öfen 
gett)anbt. @ie feigen, mein Söo^ltäter - fein ^rct, fein geuer 
im ^amin! îDleine armen ^inber muffen frieren! î)er einjige 
@tui^î ijî t>erborben, bie §enfîerfcl)eibe jerbroc^en! Unb baö bei 
biefem furd)tbaren 3öetter! 5DZeine (^attin im ^tü — franfl" 

„^ie arme grau", fagte Leblanc. 

„Unb mein ^inb ^ertt)unbet!" 

!öie kleine l^eulfe no(^> immer ^or ftc^ l^in. 

„@ie feigen, fd^öneö gräulein/' ful^r ^onbrette fort, „i^re 
^anb blutet! @ie arbeitet an ber S)laf(^ine, um täglid) fe4)ô 
@ouö ^u ^erbienen. '^ahti ifî il^r nun biefeö Unglücf ju-- 
geftoßen. ^ielleic^t n)irb man il^r ben ^rm abnehmen muffen." 

„3m (Ernfl?" fragte ber ©reisJ erfc!^rocfen. 

!î)aô junge îOîabdien fdjien biefe ^rop^ejeiung ernfl ju ne]^«= 
men, benn eô begann nod) lauter ju jammern. 

„üd), fo ifî eö, mein SBcl^ltäter", f4)loß ^onbrette. 

(Er ^atte injvioifc^en ben ^]^ilant:^ropen mit eigenartigen 
^litfen \)erfolgt. Sßal^renb er fprad), fci^ien er aufmerffam nad)* 
jubenfen, alî^ ob er eine (Erinnerung wadjjurufen fu(t)te. 3e^t 
benü^te er einen Tlugenblirf, ha bk gremben bk ^anb ber 
"^oc^jter betrachteten, um an ba^ ^ttt feiner grau ju treten 
unb ju flufîern: 

„^k^ bir ben 5)îann an!" 

"^ann nyanbU er ftd) mtbtt ^u Leblanc unb fu^r fort ju 
f lagen: 

„@ie fe^en, mein ^tvv, ié) ^be nid)tö anbereö anjujie^en 
aU ein ^emb meiner grau, unb eö ifl ganj jerriffen! Unb 

432 



mitten im SBinter! O^ne Dîotf Unn xé) nié)t aui^ge^en. 3Benn 
ià) axxd) nur einen einfad)en Oîocf ^tU, ^xn^t xà) ju graulein 
SDlarö, bie mic^) fennt unb fc^ä^t. ©ie wol^nt bod) nod) Dîue be 
ïa "^our^beö^^SJameö? kennen @ie fte? 2öir i^aben früi^er in 
ber ^rot)inj miteinanber gefpielt, unb ià:) ^aht i^re Lorbeeren 
teilen bürfen. €élimène mürbe mir ju ^iïfe fommen, mein 
^err. ^Imira mvbt ^etifar ein ^Imofen ^eben. Ttber nein, 
eö ijî unmöglid). deinen @ou ^be xâ) im ^aufe! îOîeine grau 
ijî franf, unb i^) l^abe h'xnm @ou! 5i)leine ^o4)ter gefä^rlid) 
t)ertt)unbet — fein ©etb im ^aufe! ^t'xnt grau leibet unter 
(Prflirfungöanfäuen. "^a^ liegt n)o:^l an il^rem ^Iter. Unb il^re 
91ert)en ftnb ^oUfommen ^erborben. '^^v unb meiner '^oci^ter 
tt)äre ^ilfe nötig, '^ber ber ^rjt?! Unb mt feil xâ) ö^ne einen 
Pfennig in ber ^afd)e ben 2(pot^e!er bejal^len? lié), fo tt)eit 
]^at miâ) bie ^unfî gebra(t)t, unb mt tief ftnb l^eutjutage bie 
fünfte gefunden! Unb begreifen ®ie toù^l, mein reijenbeé 
gräulein, unb auc^> ©ie, mein grogmutiger görberer, ber ©ie 
'îugenb unb @üte aufatmen unb jene grömmigfeit ber ^irc^e, 
in ber meine "^odjter ^^xxtn täglich) begegnet: iâ) erjiel^e mtint 
■^öd^ter religiös. 3(1) ^abe nid)t erlaubt, ba§ fte jum ^^eater 
gelten. î)ag id) fte nid)t auf !2(btt)egen treffe! !3^a laff' iâ) mit 
mir nid)t fpagen! ^d) erjiel^e fte im ©eifîe ber (£^re, ber 
îDîoral unb ber '^ugenb. gragen ©ie bit ^äbc^ien nur felbfl! 
X)er gerabe 3Beg ifl ber einzig an|îanbige. "Diefe ^inber l^aben 
einen ^ater. ^aö ftnb niâ)i Unglüdflid)e, bit feine gamilie 
i}ahtn unb fpäter aller 3öelt ju Söillen (tnb. ^er alô grau* 
lein S^iemanb anfängt, mvb alöbalb jebermannö greunb. ©0 
ttwa^ barf in ber gamilie gatjantcu nic^t paffteren. ^â) mü fte 
in (Eieren grogjiel^en, unb fte follen ftttfam unb gottergeben fein, 
heilig fei fein Sf^ame! ^öijfen ©ie aber aud), waö morgen ge* 
f^ie|>t? borgen ijî ber vierte gebruar, ber ©(^irffalötag, bit 
le^te, äugerfle grijî, bit mir ber ^auömirt gegeben l^at, unb 
xvtnn iâ) ^eute abenb nic^t beja^le, mvb morgen meine ältere 
Zoâ)ttVf meine fiebernbe grau, mein ^erwunbeteîJ ^inb — alle 
^ier totvbtn mv morgen auö biefem f)aufe gejagt, auf bit 

28 5ugo, a)le eicnben. 45^ 



@tra§e geworfen, o^ne ©c^u^, in Dîegen unb @(t)nee! ®o 
jîe^t'f^ mit unö, mein ^err. 34> f4)u(be t>ier bieten, ein ôan«» 
jeô 3a^r, t)olïe fec^jig granfenl" 

3onbrette ïcg. ^enn erjîenô maren \jier 5)îieten nur ^ierjig 
granfen, unb jtt)eitenö fonnfe er nic^>t s>kv fdjulbig fein, benn 
îOîariuc^ ^atU ja ^or fe(!t)ô 2Bo^en jtt)ei für il^n beja^lt. 

îebïanc joq ein 5w«f^<^«î^«ftwcf auô ber 'îafc^e unb legte eö 
auf ben ^if(^, 

3onbrette fliiflerte feiner Zi>à;)Ut ju: 

„X)er @eijf ragen! 2oaô foïï iâ) mit feinen fünf granfen an^ 
fangen? X)aö rei4>t ni4)t einmal für ben ©tul^l unb t>k &é)ixbt. 
SOîit fc ttwa^ mad)t man ftc^ no(^ @pefen!" 

3njttjif(^en l^atte ^err Leblanc feinen braunen Überrodf auö* 
gebogen unb über bie îe^ne beö @tu:j)lö gelegt. 

„^err ga^antou," fagte er, „i(^ ^be nur fünf granfen htx 
mir, aber i(^> mü je^t meine 'îod^ter nac^ ^aufe bringen unb 
mü nûâ) ^tuU abenb n^ieberfommen. ^eute abenb foEen @ie 
hùé) jaulen, nid)t wal^r?" 

(Ein feltfamer Tluôbrutf erf(^ien auf ^cnbretteé @ejt(^t. 

„3a," erwiberte er lebhaft, ,,rmin e]^rentt)erter ^err. Um 
aâ)t \X^v mu§ ià) hti bem »C)auött)irt fein." 

„@ut, xd) fomme um fec^ö unb bringe 3^nen hk fe(^jig 
granfen." 

„^tin Bol^ltäter!" 

Leblanc ^atu hm livm beö jungen îDlab^eno genommen unb 
tt)anbte ftdj) jur ^ür. 

„Tluf ^eute abenb alfo, meine greunbe!" 

3e^t bemerfte tk ältere Zùà:)Ut ^onbrette hm Dto(f, ber 
auf bem ©tul^l hängengeblieben war. 

„@ie »ergejfen 3^)ren Überrorf, mein .Ç)err!" 

(gin furchtbarer ^lirf beö ^aterö traf fte. 

Leblanc voanhtt \iâ) um unb fagte lädjjelnb: 

//34) ^aU i^n nx(i)t ^ergeffen, xâ) laffe x^n gern i^ier." 



434 



10. 2>ri>fd)fentarif: ^»ei Sranfen 
b t c @ t u nb c 

9)lariuö jlürjte auö feinem ^immiv. lin ber (Etfe beö Q5o«le* 
varb angelangt, fal^ er tiit ^rofc^fe in Dotter ga^rt in hk Dîue 
3)^o«fetarb einbiegen. 5ßie foute er fte einholen? 2na(()laufen? 
X>aö it)ar unmöglid). 7(u(^ ttJÜrbe man auö bem 2öagen fe^en, 
ha^ ;emanb ^interl^erliefe, fo rafc^ i^n tu '^ünt trugen, unb 
ber ^ater toütbt i^n ernennen. 

3n biefem 7(ugenb(icf fam eine !î)rof(^fe t>orüber, unb ÎOÎa:' 
riuö entfc^lo^ (tc^ - erfîaunlic^er unb unerhörter îDîut! - 
einjujîeigen unb t>tm giafer ju folgen. 3)aö tt)ar ftc^^er, n)irffam 
unb gefa|)rloô. 

2(lfo tt)infte er bem ^utf^er unb rief: 

„^uf eine ©tunbe." 

S)lariué tt)ar o|)ne ^alötud^ unb trug feinen alten TCrbeitö* 
ro(f, bem bie .knöpfe fehlten; ba^ ^emb war ^orn an ber gälte" 
lung beö ^rufîjîiidfô jerriffen. 

î)er .^utf(t)er ^ielt, jwinferte, flretfte hk îinU au^ unb rieb 
mit t)ielfagenber ^knt S^iß^finger unb !î)aumen aneinanber. 

„SöacJ iDotten @ie?" 

„Sal^len ©ie ^orauö!" 

SDîariuè erinnerte Mr t>ft6 er nur fec^je^n @ou6 bei ft(^ 
^tte. 

„2öie\)iel mac^it ha^V 

„S^ierjig ©ouö." 

//34> beja^le, tt)enn tt)ir jurücf ftnb." 

X)er ^utfd^er anttt)ortete nur, inbem er pfiff unb mit ber 
^eitf(^e fd^naljte. 

^rfd^rocfen fa^ 5!)lariu$ ber !î)rof(^fe nac^, bie jt(^ entfernte. 
5ür ^ierunbjwanjig ©ouè, bit i^m fehlten, t)erlor er feine 
Sreube, fein @lü(f, feine 2itW\ SBieber t)erfanf er in tiefe 
^ae)Ü (Er ^atte gefe^en unb follte n)ieber blinb tt)erben. 

Verzweifelt feierte er in baii ^auô jurüdf. 

^lö er bie treppe ^inauffteigen wollte, fal^ er auf ber anbern 



28' 



435 



@ettc beô ^oulet)arbö ^onbrettc flcl^cn. S>er S)îann trug bcn 
9tD(î beô ^l^ilantl^ropen unb fprac^ mit einem ^erl »on be* 
unrui^iöenbem ^ugern; einem ^Jlenfc^jen, ber auôfaï> mt ein 
böfer ©ebanfe, einem \)ön jenen, bie tagsüber f(^)lafen, toovan^ 
man mo^l fd^liegen barf, ba% jte bec^ S^ad)tö am Söerfe (tnb. 

@o f(t)merilid)en ©ebanfen er anâ) nad)ï}ïnQf »urbe er ftc^ 
bod) in biefem 2(ugenblirf hmu%t, ba^ biefer partner 3on^ 
bretteö einem gett)iffen ^an(^aub, genannt ^igrenaitte, ben il^m 
^ourfet)rac einmal ^tm^t ^am, fel^r ä^nli(t> fa^. Unb biefer 
^ant^aub n)ar einer ber berüc^tigtften ^erbred)er ^on fparié. 

IL "^a^ ^lenb 
bietet bem Kummer feine X)ienfte an 

îOîariuo flieg langfam t>it treppe l^inanf. ^lô er in feine 
@tube eintreten moöte, fal^ er bie ältere ^onbrette neben fia). 
@ie tt)ar il^m offenbar gefolgt, 

3^r ^nblirf tt>av x^m tjer^a§t, benn il^r ^atu er t>k fünf 
granfen gegeben, bk er ;e^t nic^t mel^r jurücfverlangen fonnte 
unb beren ^erlufl i^m jugleic!^ alle Hoffnung genommen ^aiUf 
jenem Söagen j« folgen. 3e^t tt>üvbt fte il^m ba^ Verlorene 
gett)i§ nidfit tt)ieberbringen fönnen. ^«c^ fte tt)uÇte offenbar bk 
^breffe nicl^t, benn fonjl ^ätU (le ja ben ^rief beö vorgeblichen 
gavantou nid^t an bm Sßol^ltäter auè ber ^xvé)t @aint==3acq«e0 
bu ^aut^^aö gerid^tet. 

(Er trat in fein Sn^mtv «nb f4)lug bk ^üre l^inter ftc^ ju. 

Tiber er flieg auf 5öiberflanb. (Eine ^anb l^atte ftc^ in btn 
@palt gefc^oben. 

„2öaö gibt'ô?" fragte er, „wer ifl bal Hd) @ie ftnb eô? 
®^on tt)ieber? 5öaö tt)ollen @ie benn?" 

©ie fa^ nac^benflic^ a\x^ unb ^ielt bie ^licfe ju Q3oben ge- 
richtet. 3e^t tt)ar fie nic^t fo fieser mt am îOlorgen. ©ie trat 
nicl)t ein, fonbern blieb im ©Ratten beö .^orriborö flel^en. 

„!^nttt)orten @ie boc^, tvaö wollen ©ie benn?" 

436 



(2.tYt>a^ ïeu(t)tete in tl^rem friibeit 2(ugc, alô ftc fa^tc: 
ft^ttt SDlortuö, @te feigen fô trautti^ oud. 5Bûo ^ben @te 
benn?" 

„D bo*." 

„Î^Xtin, mvtliéi) nid)tô. îaffen ©ie miâ) in diu^t," 

Sößieber tt)ottte er bte ^üre fc^lieÇen, aber fte ^klt i^n juriidf. 

„^alt, ba^ ifl nici^t re(^t ^on 3^nen. Obwol^l @ie m4)t rei^ 
ft'nb, n)aren @ie l^eute morgen gut j« mir. ©eten @ie e6 a«(^ 
je^t. Srjî l^aben ©te mir ju effen gegeben, jie^t fagen ©ie mir, 
waö ©ie ^ben. ^c^ fei^e e«^ ja, tin Kummer Ubviïdt ©ie. 3c^ 
tt)iö nid)t, bag ©ie traurig ftnb, .^ann iâ) ettt)aô für ©ie tun? 
^Bieöeic^t fann ié) 3l^nen einen ^ienjî leijîen? ©agen ©ie eô 
mir nur. ^é) mû feine ©e^eimniffe erforfd^en, ©ie brauchen 
mir nid)tö ju fagen, aber 'oitUtid)t îann id) ^^nm nix^lié) fein. 
linà;) 3l^nen fann ic^ Reifen, benn i(^ ^elfe ja auc^ meinem 
^ater. SSenn eô nur barauf anfommt, Briefe ju beflelïen ober 
etmaö auôfinbig ju ma(t)en, tton ^auö ju .Ç)auo etwaè ju er* 
fragen ober jemanb na4)juge^en, fo fann iâ) ha^ fel^r gut. Oft 
fann man iDic^tige *î)inge erfragen unb bann gel^t aïteô gut." 

^ine 3bee fam ^ariuö, ©reift man nic^t nad) jebem ^wti^, 
tt)enn man fättt? 

„^öre", fagte er. 

3n i^ren ^ugen war ttn>a^ mt Sreube. 

f/3<^/ ^W^ ©i^ ö^i^/ ^<^^ ^<^be id) lieber." 

„X)u ^afî biefen .Çerrn mit feiner ZuödUv ^ier^ergefü^rt." 

,,3a." 

ff^ti%t bu il^re Ttbreffe?" 

„Cnein." 

„X)ann fu(^e fte ju erfal^ren." 

2ßenn il^r ftumpfeô ^uge erjl freubig geworben war, fo 
würbe eö je^t traurig. 

„2(lfo ha^ wotten ©ie?" 

437 



„kennen @ie bit îtuUV 

„7(ïfo @ie Unmn baé ^äha)tn mé)t, aber ©te motten eô 
fennenlernen?" 

3n ber ^rt tt)ie fte ^on „ben beuten" ju „htm SOläb^en" 
fam, tt)ar ettt)aî^ Q5ittereö. 

„:^lfo, fannfl bu?" 

„@ie fotten bit ^breffe beö fc^önen gräuleittö i^aben." 

3tt ber ^rt, mt fit Xfcn bem fc^önen gräulein fpra(^, tt)ar 
etmaî^ für 9)lariu$ Unangene^meö. 

„^ie ^breffe beö ^aterö ober ber Zcä)ttv. Äurj i^re 
:^breffe." 

@te fa^ i^n fc^arf an. 

ffUnb tt)aö bekomme iö^ bafür?" 

„3öao bu tvittfl." 

„@ut, ©ie fotten bie 7(breffe l^aben," 

©ie fenfte ben ^opf, machte eine raft^e Q5ett)egunô, jog bit 
Züt in unb ging. 

Sy^ariue lte§ jtd) in ben ©tu^l fatten unb tt)urbe ^on einer 
Slut \?on ©ebanfen, in benen er ftc^ nià)t jure^tjufinben ^er^ 
mochte, fortgeriffen. Hüte njaö an biefem "^age ^orgefatten 
xt>aVf bit (Erfc^einung ;eneî^ Sngelö, fein 5öerfd)tt)inben, atteè 
fc^webte unflar t)or feinem ^uge. 

^lö^(ict) n)urbe er m au^ feiner 2Rad)benfli(t)feit geriffen. 

(Er ^örte bit laute, ^rte ©timme ^onbretteö, unb feine 
Söorte voavtn für îOîariuo t)on einem feltfamen ^ntereffe, 

„Unb iâ) fage bir, ba^ ié) meiner ©a(t)e ftci^er hin unb il^n 
erfannt ^ahtJ' 

^on tt)em fprad^ ^onbrette? 2Ben i^atte er n)iebererfannt? 
^errn Leblanc, btn ^ater „feiner Urfule"? ^onbrette fannfe 
i^nl 

îDîariuo fprang mel^r auf bit ^ommobe aU er (te erfîieg, 
unb im näc^jjlen ^ugenblirf ^attt er feinen Q5eoba(^tungôpoflen 
«lieber belogen. 

438 



12. grfannt..» 

„mvtüd)! î)u hin beitter (Bad)t ft^cr?" 

(Eö ttJar bk grau, bie fo fragte. 

„^ottfommen ftctier. ^ö jtnb ad;t ^ci^tt ^er, aber ic^ ^abe 
i^n tt)iebererfannt Oi^, ob ict) i^n miebererfannt ^be! @ofort! 
X)ag bit baè n\d)t gleid) in bk 7(ugen gefprunôcn ifî?!" 

„SRein." 

„Unb i(^) ^ab' bir boc^i gefaxt: paff' auf! X)iefelbe gigur, 
baöfelbe ©eftc^t, faum gealtert, benn man(^)e Seute werben ja 
nid)t älter, iveifi ber 'Teufel tt)te jte baè anjleöen. Unb aud^ bk* 
felbe Stimme. îftnv ifî er beffer angezogen, hinter biefem alten 
Teufel fîerft ein ©ei^eimniö." 

3e^t manbte er fia) an feine beiben ^öc^ter: 

,/rauö mit enc^ Uibtn — fomif(^, bai eö bir nic^t glei^ 
aufgefallen ifî." 

î)ie 5Dîab(^en waren aufgefîanben. 

„@otl fie mit ber franfen ^anb l^inauögel^en?" fragte f^eu 
bk ^utUv. 

ff'^k 5uft wirb i^r guttun. îOlarf*!" 

Offenbar war ba^ ein £Oîann, bem man nic^t wiberfpri(^t. 
î)ie hübm ^äbä)tn gingen. 3m ^ugenblicf, in bem fte bit 
Züvt fct)lieÇen wollten, rief ber ^ater ber 2flteren nac^: 

„Um fünf U^r pünftlic^) feib i^r :^ier. liüt Uibt. ^â) werbe 
euc^) braud^en." 

!î)ie ^ufmerffamfeit ^ariuö' ^erboppelte fic^. 

î)rei* ober viermal ging ^onbrette fd)weigenb auf unb ab. 

fpiö^lic^ tüanbU er ftd) na4> feiner grau um, freujte bit 
livmt unb rief: 

„Unb foll iâ) bit noé) ttxt>a^ fagen? 'Diefeö gräulein . . ." 

„OTun?" 

5)^ariuö fonnte nid)t zweifeln, ba% t?on i 1^ r bit ditbt war. 
©ierig laufdt)te er. (Eö war, alö ob fein îeben baran ^nge. 

^ber 3onbrette ^attt iià) ju feiner grau ^erabgeneigt unb 
flüfterte. 

439 



3e^t war er micber beffer ju ^erfte^en, 

„(Sie ijî eô. ^iefelbe." 

„î)iefe?" 

„î)iefelbe." 

^etn Söort Unn auöbrürfen, mit n)el(^)er Betonung bit 
îOîutter „biefe?" ôefragt ^tte. 3« i^^^^t" ^onfaU war Über» 
rafc^ung, 3öut unb ^ag, 

„Unmöolid)", fagte fte jeöt. „3Ößenn id) bebende, ba^ meine 
'^ödtjter barfug «nb ol^ne ^leib l^erumlaufen! (Ein ^tlaöpelj, 
ein ©amtl^ut, (Bcit)w^e - geug für jweii^unbert granfen ^at 
fte auf bem îtiht, ^lan foöte fte für eine "^axm ^aittnl ^tin, 
bu irrfl bxà), Übrigenö war bk anbere ^äglid), unb biefe ift nid)t 
fo übel. @ie fann eö nicl)t fein." 

„Unb id) fage bir, ha^ fte eö ift. X)u wirjl ja feigen." 

!î)ie 3onbrette fc^iien ^ariuö in biefem ^ugenblirf \é)vtd' 
liâ)tt aU i^r ©atte. @ie glid) einer ÎBiîbfau mit ben ^ugen 
einer "^iôerin. 

„5Gßaö, biefeö @ef4)öpf, biefe 35ettlerin wagt eö, mitleibig 
auf meine '^öctiter l^er ab jublicf en? 3d) möd^te i^r bie X)ärme 
auö bem 2tih treten!" 

@ie fprang ^on i^rer ^ritfc^e auf unb Uith einen ^ugen* 
bticf flehen, jerjaujî, mit gebläl^ten SRafenflügeln, halboffenem 
3)îunb unb geballten 5^«^^"- ^ann lieg fte ftd) wieber auf bit 
^ritfc^e jurürffallen. 

"Der ^ann ging auf unb ah, û^m auf feine grau ^u a(l)ten. 

(Snblid) blieb er wieber vor il^r (teilen, freujte bit Tlrme, 
mt er eö eben erfl getan ^attt unb fagte: 

„Unb foll id) biv ntd) tttt>a^ fagen?" 

„Olun?" 

„^ieömal ^aU id) mein @lürf gemad)t", fagte er leife. 

7(uö i^rem ^li(f fprad) bit ^efürdfitung, er fei verrürft ge* 
worben. 

„X)onnerfd)lag!" rief er, „lang' genug wo^ne id) in btv ^far* 
rei @tirb^ungerö im Sprengel .^alterl^erb ! 3e^t ^aht id) ge« 
nug von btnx 3ammer. 3e^t bin id) an btv CHei^el 3e^t mtint 

440 



ié) e0 Mutigernfl, jt^t fei^c iâ) bte î)inge gar nid)t meif>r !omif(i^ 
an, ©enug ôefalauerf! ^tim @pägc^en mel^r, ]^tmmltf(^er 
^ater! 3^^^ W)tïï t(i^ mi(|) fatt effen unb trinfen na(^ meinem 
:î)urfl! greffen tt)ta i*! (gc^ilafen! 97i*tötun! ^foûv ié) tu^ 
piere, tt)i(ï auc^ id) ein bigc^en htw SOliïïionar fpieïen - wie 
\i'xt anbern." 
„2ßaö n)iafî bu \>(im\t fagen?" 

Sr f4)üttelte ben ^opf, jtvinferte unb begann n)ie txn ^ur^ 
pfuf4>er ju prebigen: 

„3öaö i(t) fagen tt)in? (Sut, fo i^öre mid) an!" 
„@titt!" murmelte hxt "^onhttiit, „nid)t fo laut, n^enn eô 
^inge ftnb, hxt ni4)t jebermann ^ören foll." 

„'pa^, tt)er l^ërt unö benn? !î)er ülac^bar? 3)er ifî auö* 
gegangen. Übrigens ^erfle^t er bod) nid^tö, bief er Trottel!" 

(3lücflic^ern)eife bämpfte ber bic^tfaHenbe @(^nee ^(n^ ^af* 
fein ber 5Bagen auf bem ^ouletjarb, fo hci% SDlariu«^ jebeö 5öort 
t)er(le^en fonnte. 

„^aff' auf, er ifl gefangen, ber ^röfuö» ^ïïeô ijî xn Orbnung, 
@(i^on gemad)t. 3(^ ^be îeute gefeiten. (Er fommt um \t^^, 
^ie fed)jig granfen bringen. (5d)tt)eine^unb! ^afî bu gefeiten, 
tt)ie id) fte i^m l^erauöge^clt ^be, biefe fec^jig S^anfen? 2(d), 
it)ar er blöb! CTlun, er fommt um fed)ö. Um biefe S^it ge|)t 
unfer Snad)bar effen. grau Bürgen ifî in ber ^iaU mit i:^ren 
3öafd)arbeiten befd)äftigt. S^liemanb im ^auö. ^er D^ati^bar 
fcmmt ^or elf U^r nie jurütf. X)ie 9)^äbd)en fönnen @(it)miere 
fielen. X)u fannfl unö |)elfen. (Er mirb fc^on firre n)erben." 
„Unb n)enn er ni4)t firre tt)irb?" 
„•î^ann machen tt)ir il^n firre." 
3onbrette ladite unl^eimli^. 

îOZariuo fal^ i^n jum erfîenmal lac^ien unb fd)auberte. 
^onbrette öffnete einen ©darauf neben bem .^amin, jog eine 
alte £0^ü^e l^erauö unb fe^te fte, nac^bem er fte mit htm 3trmel 
abgerieben \)(iiit, auf. 
„@o, ie^t ge^e x6:). 3* o^w6 »«>* ^^wte feigen, ^erläglid^e 

441 



îeute. ^u tt)irft fd)on fe^en, mt ftd) ba^ aûeô entipicfeït. ^affe 
tttjtt)if(^en auf baè JÉ)auo auf." 

(Er tjerfenfte feine gäujle in ben ^ofetttaf(^ett unb blieb einen 
^JCußenblicf na4)benflic^ flehen. 

„^in ©lürf ijî eö nur, ba§ er mid) nid)t erfannt ^t. Söenn 
er mid) tt)tebererfannt l^ätte, fäme er nic^t lieber! î)er märe 
um burc^ bie ginger gerutfd)t. SOîein ^art, mein romantifciber 
Q3art ^at mid) gerettet." 

SÖieber lad)te er. 

^r mar anö genfler getreten. 

„.Çunbemetter!" 

Sr fnöpfte feinen ïKcd ju. 

„X)ie .^luft ift mir ju breit, ^^^merl^in, eö mar eine ^er* 
bammt gute 3bee ^on i^m, i^n mir ;^ier ju laffen. ©onjl fönnte 
id) je^t ni^t auöge^en, unb atteö märe ^erpa^t. ^n feieren '^in<' 
gen :^ängt oft atteö." 

(Er jog bie 3)^ü^e tief inö ©eftc^t unb ging. 

13. Solus cum solo, in loco remoto, 
non cogitabuntur orare pater noster 

^ro^ feineö ^angeö jur 'Träumerei mar 5[yiariuö, mt mir 
fd)on gefagt ^^ahtn, ein fejîer, energifc^er C^arafter. ©eine 
©onberlingögemo^n^eiten ^atttn i^n mo-^l empfänglich gema(l)t 
für Dtegungen ber ©tjmpati^ie unb beö 9)îitleibo, ^ielleic^t auc^ 
feine (Empfinblic^ifeit l^erabgeminbert, \>ûâ) mar er immerl^in 
no(^ imflanbe, ftd) ju empören. (Er mar gütig mie ein Q5ra^* 
mane unb ^ugleic^) ftreng mie tin Dtid)ter; mit einer .^röte 
fonnte er ^itleib ^ben, aber eine ^iper jertrat er. ^arum 
mar er je^t, ha er in tin ^ipernnefi geraten mar, ju allem 
entf(^loffen. 

tt^d) merbe biefem ^UnHn btn Su§ auf bit @tirn fe^en", 
fagte er. 

^on att btn Dlätfeln, bie plö^lic^ ^or il^m jîanben, mar 
feineô gelofî morben; im ©egenteil, er tappte mef>r benn je im 

442 



finftern. ^ià^t^ tt)u^te er über t>ai ^übfc^e Ätnb auô bem 
Luxembourg, ni(^tö über htn SOîann, ttn er Leblanc nannte, 
aufer ber einzigen Za^aâ)tf ba% ^onbrette i^n fannte. Hu^ 
bem ganjen 2ßirrtt)arr ber 5öorte, bit er gehört ^atU, begriff 
er nur eineö, ha^ ^ier tin ^interl^alt gelegt werben foKte; hai 
mUtia)t alle htibt, genjtg aber i^t ^ater in großer ©efal^r 
f(!bn)ebe. 

(Sinen Tlugenblitf lang beobachtete er tU ^onbrette, bann 
ftieg er t)on feiner Äommobe fo geräufd)loo mt mögli(^ l^erab. 
^r füllte jie^t greube htx htm ©ebanfen, tag er \)ielleic^t i^r, 
hit er liebte, einen fo bebeutfamen ^ienfl ermeifen fönne. ^ber 
tt>a^ fonnte er tun? ^ie Q3ebro^ten xoaxntnl 2öo foHte er jte 
finben? ^r mugte ja bit ^breffe nic^t. @ie tt>avtn einen Tlugen* 
blicf t)or feinen Tlugen aufgetaucht, bann lieber t)erfd)tt)unben 
in btn unenblic^en 'îiefen ^on ^ariö, ©ollte er ^errn Leblanc 
am lihtnb um fe(^ö Ul^r an ber 'türe abpaffen? ^onbrette unb 
feine Leute n^ürben i^n bemerlen, bit ©egenb war öbe, unfc^wer 
fonnten fte il^n überwinben unb beifeitefdbaffen; bann war er, 
ben 3)lariu$ retten wottte, ^oHenbö 'otvlovtn. 

3e^t war eö tin U^v. Um fed^ö Ul^r würbe alleö vorüber 
fein. îDîariuô l^atte alfo ncöi) fünf ©tunben \)or jtc^. 

3]^m blieb nur ein einziger ^uöweg übrig. 

(gr jog feinen Dîocf an, banb jtd) ba^ ^alUnâ) um, fe^te ben 
^\xt auf unb fd)li(^ ficib fotrt, leifer, aU ob er barfug über 9)^ooé 
gegangen wäre. 

@obalb er ba^ .Cauö ^erlaffen l^atte, eilte er nac^ ber IXue 
bu ^tüt Q5anquier. 

(Er war fc^on in ber 5Dlitte jener ©trage, an einer fel^r nieb* 
rigen S)lauer, bit man an gewijfen ©teilen leicht überfpringen 
fann; langfam, in ©ebanfen ^erfunfen, ging er einiger; ber 
©(!bnee bämpfte ba^ ©eräufc^ feiner ©c^ritte. ^lö^lic^ ]f)örte 
er ganj nabe, ^inttv ber ^auer, fpre4)en. (Er tt>anbtt ben ^opf 
um, fab aber niemanb, obwohl eö ^tütv îag war. 

©(^on wollte er über bit 5Dîauer id)a\xtn, (Er warf einen 

443 



^M über bit 35rüftung unb gen^a^rte ^mi SOlänner, bte an 
bk îOîauer gelernt flanben unb letfe fprac^en. 

X)ie betben ttjaren i^m unbcfartnt. !î)er eine mar bärticj unb 
trug eine 2(rbetterblufe, ber anbere war in Pumpen ge^üat. 




X)er Q5ärtige trug eine @ried)ettmü^e, ber anbere mar bar* 
l^äuptig unb i^atte @d)nee in ben »Çaaren. 

X)er in Pumpen fîie^ btn anberen mit htm (Eöbcgen an 
unt> fagte: 

„3Benn ^atron.3)îinette mittut, tann e6 ntd)t fdjiefge^en." 

444 



„îOîeinjî buï" fragte ber Q5ärtige. 

„3eber befommt funf^unbert ab, unb bk äugerfte ®efal^r 
ftnb fünf 3a^re, fe4)ö 3a^re, ]^öd)flenö je^n." 

Sogernb antttjortcte ber mit ber ©riec^enmii^e: 

„'îDaô ifl eine ©tange @elb. @o tt)aö finbet man niâ^t aüt 
^age." 

„Unb id) fage bir, ha^ eè nid^it fd)tef9e^en fann. '^^er ^Bagen 
^on ^a)>a ^ingöba iiï f4)on angefpannt." 

"^ann tt>tà)\HUn fte baö "^l^ema. 

SOîariuo fe^te feinen 2ßeg fort, (^hx ©efnl^l fagte i()m, bag 
tu bunHen 7(nfpielungen ber ^ixnntt, hk er ta l^inter ber 
îOlauer gehört ]f)atte, tjielïeid^t mit ^onbretteö }c^)eugïic^en ^îa* 
nen jufammenl^ingen. 

^r wanbte ftd) nad^ bem gaubourg @aint*^arceau unb er^ 
funbigte ftd) in bem erfîbefîen îaben nac^ bem näd)ften ^olijei* 
fommiffariat. 5Dlan tt>ieö i^n nac^ ber Dîue be ^ontoife CHo. 14. 
î)ort^in ging ^ariuô. 

14. Sin ^oli^i agent uni) ein '^(btjofat 

^er 'î)oïijeifommiffar tt)ar ni(it>t ba. 2(ber ba hit @a^e eilig 
war, fonnte Marino einen 3nfpe!tor treffen. 

(Eö tt)ar ein :^c(t)gen)ad^fener ^ann, ber an einem Ofen 
kirnte, ^tin @ejt4)t xt>av breit!nod)ig, zeigte biinne, energifd)e 
£ippen, tinm jîarfen, (îruppigen, bereite angegrauten ^art nnb 
einen ^lirf, ber einem bie '^afd)en umbre^t. 

!î)iefer 9)lenf(t) fal^ mâ)t tt)eniger tt)iïb unb bebro^^Iict) auö aU 
3onbrette. ^an begegnet zuweilen ber ^ogge ebenfo ungern 
mt bem 3öolf. 

,,3öa6 motten @ie?" fragte er SOZariuö, o|)ne i^n erft „^err" 
anjufprec^en. 

„X)er ^tvv ^oïijeifommiffar?" 

„3fl abn^efenb. 3(^ vertrete i^n." 

„(So l^anbelt ftd{) um eine @ad)e, bie flreng gel^eim bleiben 
mu§." 

445^ 



„!Dann fpred^en @tc." 

„Unb eô eilt fe^r." 

„'Dann fprec^en @ic rafd)." 

X)te Dîul^e unb ^ürje beö SOZanneö tt)ar jugleic^ beunru^igenb 
unb bod) ^ertrauenertt)erfenb, Marino erjä^lte i^m, tt)aö er 
n)u6te, ba§ nämlidj ein îO^lann, ben er nur »cm @e^en fenne, 
l^eute abenb in einen ^interi^alt gelocft «werben foute, hai er, 
5!)lariuö ^ontmerct), ^böofat, alö ^emo^ner beö Ü^ebenjimmerö 
burc^ bk 2öanb bas^ Komplott mit angel^ört l^abe, bag ber 
înmpf ber atteö auöge^etft, tin gett)iffer 3onbrette fei «nb t>iele 
Komplicen l^abe, tt)a]^rf(t)einli^ berüchtigte ^erbreci)er; unter 
anberem f(t)eine ein gevDiffer ^anâ)a\xb, ber and) ^igrenaitte 
genannt tt)erbe, in bie @a^e »erwitfelt ^u fein. Unb ^onbretteö 
'^öc^iter flünben @(^miere. (£ö fei unmöglic!^, bm bebro^ten 
^ann ^u xvavnm, ha man ja nid)t einmal feinen Dramen tt)iffe; 
unb alleö ba^ foöe l^eute abenb um fe4)ö an einer befonberö 
oben ©teile beö ^ôulet)arb be T^opital SRc. 50 biö 52 jîatt:« 
finben. 

3e^t blicfte ber ^nfpeftcr auf unb fragte rul^ig: 

/,^aö Simmer am (Bnht beô ^crribcrö?" 

„@enau bort, kennen @ie t>a^ ^auô?" 

Der 3nfpeftor f(t)tt)ieg tintn Tlugenblidf lang, bann fagte er: 
„^ö f^eint tt)0^l." 

Dabei tvärmte er feine @tiefelabfä^e an ber Ofentür. îQleî^r 
alô ob er mit |t4) felbfl fpräc^e, ful^r er fort: 

„^a ifl jtc^er «lieber ^atron^îDîinette ein tt)enig im @piel." 

50lariuö war verblüfft. 

„^atron^^inette, ja, biefen Dramen ^örte ié) nennen." 

Unb er er^ä^lte bem 3nfpe!tor »on bem ©efpräd) jtt)ifd)en 
bem Q5ärtigen unb bem îOlann in ber ^rbeiterblufe l^inter ber 
îDîauer ber Dîue bu ^etit==^anquier. 

„Der 35ärtige ift n)0^l Demi*£iarb, genannt Deujc*5Dlilliarb^, 
unb ber anbere 2öuf4)elfopf Q5ru;ott." 

Sr bad)U tt)ieber nac^i. 

„Unb tt)aö ben ^apa Dingöba betrifft, fo weig ié) fc^on, wa6 

446 



eö tamit auf ft(^ ^at J^oöa, xâ) tjerbrenne mir ja meinen dtuä- 
ärmel. ^aben fie boc^ wieber btn Ofen gel^eijt 91o. 50 biö 52. 
grül^erer ^ejt^ ©orbea«. 3^ Unnt t>k ^ararfe, 'î)rinnen fön» 
nen wir unö ni4)t ^erfîecfen, o^ne t>ai biefe gad)le«te une ent^ 




betfen. ^ann rütfen bk @(^aufpieler auö, bet)cr t>a^ ^aube\)i(ïe 
in @jene Qt^t !î)ie Seute fînb fo befd^eiben. ^ublifum ift i^nen 
immer unangenehm, ^d) wiö fte aber bod) fingen ^ören unb 
tanjen feigen." 
!î)ann wanbte er ft(^ wieber 9)lariuô ju. 

447 



„&nb eic f\xtâ)t^amV' 

„^ottor fott là;) mià^ fürt^tenü" 

„^or tiefen Q5urfd^en." 

„(£benfott)eniâ tt)ie ^or 3^»^«"/ anttt)ortete îO'lariue briiéf, 
benn eô wav i^m man^tm^m, ta^ ber @pi^el il^n nici^t ^err 
nannte. 

X)er 3nfpeftcr fa)^ i^n fd)arf an unb fagte bann fajl feier* 
lia): 

„©ie fpred)en ba mt ein tapferer unb ein e]^rentt)erter 
5!}îann. X)er 5DZutige fiird)tet ni(i)t ha^ 5î^erbred)en, ber (El^ren* 
^afte nic^t bit Ohvi^UitJ' 

„@ut," mttvhvaâ) i^n îDZariuo, „aber n)aö tt)oKen @ie tun?" 

„!î)ie ^evDO^ner biefeö ^aufeö ^ben aûe ^auöfdjlüffel @ie 
muffen aud) einen l^aben." 

„^aben &t i^n bei ftd)?" 

„^ann geben @ie il)n mir." 

SOZariuö jog ben @4ilüffel auö feiner Söefte unb reidjte iï;n 
bem ^n^^ßdtut. „2öenn @ie auf mic^ i^ören tt)o£(en/' ful^r er 
fort, „fo fommen @ie nidjt aütinJ^ 

^er 3"fP^^^«5ï^ fa^ 5)Zariuö an, tt)ie Voltaire tt)0^l einen 
^roöinjle^rer angefel^en ^ätte, ber i^m tttt>a einen Oteim vor* 
fc^lug; bann t>ergrub er feine beiben mäa)ti^tn ^änbt in ben ge* 
waltigen 'Îaf4)en feineö Dtotfö unb jog jtt)ei fleine ^ijlolen 
^ervor, ^ifîolen von i'ener ^rt, bit man gauflfd^läger nennt. 
(Er reid)te fte ^ariuö unb fagte lebl^aft unb furj: 

„Olei^men ©ie biefe htibtn ba, @e^en @ie nac^ .Ç)aufe. ^er* 
bergen @ie ftc^ in 3^**^*^ Simmer. 5Dîan mu§ glauben, @ie 
tt)ären auî^gegangen. "^it 'ipiflolen ftnb gelaben. 3^^^ ^^^ h^^^ 
<Sc^üffe. @ie fönnen bmd) ba^ 2oé) in ber 2Banb, von bem @ie 
fprad)en, alleö beobachten. Waffen @ie bit @ad)e erjî in @ang 
fommen. 3öenn ©ie glauben, ba§ fte foweit gebiel^en i(l, geben 
<Bit einen ©c^ug ab. O^ic^t ju fpät. ^aö Söeitere beforge ic^. 
<Sd)ieSen @ie in bie £uft, in bit î)ede, tt)0]^in @ie tvoUen. 

448 



3ebenfattô nid)t ju fpät! harten @ie bie tk (^aâ)t in &anQ 
tfî, @ie ftnb 7(b^ofat unb muffen eö ia ^erfle^n." 

9}lariuö jîecfte bie ^ifîolen in feine Dlorftafd^e. 

„^a fte^t man fie/' fagte ber ^nfpeffor, „tun @ie fte lieber 
in bie ^ofentafc^en." 

50lariuö ^e^crc^fe. 

„@o, unb je^t tt)CUen tt)ir feine 5)linute mt^v \)erlieren. 
3ßenn @ie tjcrl^er nod) ettt)aö ÎBeitereo mitzuteilen ^ben, 
fommen @ie felbfl: ober fc^idfen @ie j'emanb. 2öenben @ie ftc^i 
an ben 3»fP^^^"^ï^ 3aï>ert." 

15. ^ariuô ^erf terft f i 4) 

@lücflic()ertt)eife toav baè ^auö tiùâ) nid)t ^erfd^loffen, alô 
3}Zariuè an!am. 7(uf ben gu^fpi^en fîieg er bk "treppe ^inan 
unb fc^li(i^ in fein Sintmer. (Eô tt)ar bie ^öc^jle ^tit, benn furj 
nad)^er prte er §rau 35urgûn fortgeben unb ha^ ^auötor ah 
fcl)liegem 

(Er fe^te ft* auf fein Q3ett. ^dn ^uU fd)lug fo laut, ba% 
er iî^n mt ba^ Ziäm einer IX^v ^öun konnte. 3urd)t empfanb 
er niâ)tf aber er ba(i)tt niâ)t o^nt ^ittttn an bk ^inge, bk ba 
fommen foUten. 

X)ie ^tit ^erjîric^. So ^attt aufgel^ört, ju fc^neien. (Eö bun* 
feite. Q5ei ^onbretteö war 5i^t anöejünbet tt)orben. 9)lariuô 
fal^ burc^ ba^ îùé) in ber 3öanb einen roten ^d)mmtVf ber i^m 
blutig fc^ien. ^ebenfaïïî^ fonnte er nic^jt t)on einer ^erje l^er* 
rül^ren. Übrigens rül^rte iid) nebenan niemanb, fein 5Ööort 
tt)urbe gett)ed)felt. 

5öorftc^tig J03 3)lariuö feine ^â)vi^t auö unb fîelïte fie unter 
ba^ Q5ett. 

SCßieber \>erfîric^ einige 2^it £DZariuö l^örte bk Züv in btn 
Engeln freifc^en. Otafd) unb f(l)tt)er jîieg jemanb bk ^rep))e i^er* 
auf. (Eö tt)ar ^onbrette, ber na(^ ^aufe fam. 

^He begannen jugleid) ju fpred^en. Offenbar war bk ganje 
Samilie in ber @tube ^erfammelt. S^ur i^attt jte biö^er 

29 i^ugo, ©ie eienben. i|,^j,Ç 



ôefa^megen, mt eö im ?loolfôbau jliU iiï, folange ber alte 5[ßülf 
fort ifl. 

,,@utett "^ag, ^Papac^en!" riefen bte 5Dläb4>ett. 

„3(lun?" fragte bte SOlutter. 

ffliüt^ gel^t me gefd^miert," erwibertc 3»>î^^i*<^t^«/ //ftber mir 
ift fd)anbbar fait an ben gügen. X^u l()a(l rec^jt gel^abt, grau, 
^a^ bu bic^ fo angezogen l^ajî. !î)u ^oirjî Vertrauen einflögen 
muffen." 

,,'^d) hin fertig unb fann fofort ge^en." 

„Unb bu l^afl: nic^tö tjergeffen?" 

„@ei unbeforgt." 

//3^/" f<^a^^ i^^^ 3onbrette, „\ik ^aUt xfï bereit, bk ^a^tn 
n>arten", unb ttwa^ leifer: „Segt t>kè ha inö geuer." 

3)îariuo l^örte ein flirren, wk tt)enn txn (Eifengegenftanb auf 
^ol^len gelegt mvh, 

„@inb bk "Türangeln gut geölt?" 

r,3a." 

„3öie fpät ifî eî^?" 

„Q5alb fed)ô. 3n @aint.50lébarb |>at eö f*on |>alb ge^ 
fdjlagen." 

f,^ûV^ ber Teufel, bk kleinen muffen auf Soften gelten. 
^Ört ba, i|>r!" 

(iin glüftern folgte, 

l^ann fragte ^onbrette laut: 

„?llfo bk ^urgon ifî fort?" 

,,3att)or;L" 

„Unb bu hiiï ftd)er, ba§ niemanb bei bem S^îad^bar ifl?" 

„^r tt)ar ben ganzen ^ag augeri^alb. Unb um biefe ^tit gel^t 
er immer effen." 

„91a . . . immerhin, eö wirb fic^ empfei^len, einmal nac^ju* 
fd)auen. kleine, nimm mal bk ^erje unb gei^ l^eriiber." 

50îariuo lieg ft(^> auf ^änbe unb ^nie fallen unb frod) unter 
ba^ Q5ett. 

(Sr xcav taum in feinem ^erftetf angelangt, aH er fc^on 
îic^t burc^ ben *îurfpalt fa)^. 

450 



„^(^^(i, er t(î f*on fort!" 

(Eö tt)ar bte @timme ber älteren "îcc^ter. 

,,Q5tfl bu brin?" 

„91etn, aber ber @(^liiffel jlerft in ber îur." 




„©el^ bo(|) i^inein." 

î)ie ^üre murbe rneit geöffnet, unb '^avmi fal^ bie ältere 
^o^ter 3onbrette6 mît einer ^erje in ber ^anb eintreten. @ie 
ging gerabeöwegö auf baö "i^ttt ju. 5[)lariuô erlebte einen Tlngen»: 
blitf feltfamer ^ngfl. ^ber fte blieb t)or bem @piegel fte^en, 



29* 



451 



flelïte ftc^ auf bk ge^enfpi^en unb fa|) ^inein. î)ann trat fte 
jum genfler, fa^ ^inauè unb fagte laut mb in bem ^^cnfatt 
l^alben 3»^rjtnnö, ber t^r eigentümlich wav: 
' „Soie ^ariö ^glid) ijî im tt)eigen ^ttnbl" 

Söieber trat jte \)or ben @^)ie9el unb betrachtete itc^ genau. 

„^olla/' fc^>rie ber ^ater, „maö treibjl bu ba brüben?" 

rr3* f*au' unter baö ^ett unb unter bit îDîobel", ertt)iberte 
ba^ 5)îabcl)en unb fu^r fort, ftct) bie ^aare jurec^)tju|îreic^en. 

„3biotin!" brüttte ber ^ater, „fofort fommft bu ^ier^er. 
Soir ^aUn feine St^it ju tjerlieren." 

„3c^) fomm' fcl)on. 3n biefer ^ube ^at man ju nic^tö Seit." 

î)ann warf fte timn legten ^litf in ben ©piegel unb ging. 

©leid) barauf prte îOîariuo bit beiben barfüßigen btn ^ot^ 
ribor entlang laufen, ^onbrette lief i^nen nac^: 

„Tlufgepagt! (Sine gegen ba^ Zov ju, bit anbere an ber (Erfe 
ber £)tue bu ^etit*Q5anquier. 555erliert niâ)t ba^ ^auötor auö 
btm '^uge. @obalb il^r ttwaè tntvttf lauft ii^r ^ier^er. @c!^lüffel 
i}aht i^r." 

^ie 3tltere murrte: 

;,^arfu§ im @cl)nee @cl)miere flehen!" 

„£9lorgen ^abt i^v @eibenfcl)ul^e." 

3e^t tt)aren nur me^r 5)Zariuô unb bit htibtn ^onbretteö 
im .C)auö; ober ^ielleict)t auc^) bie gel^eimniö^ollen ©eflalten, bit 
SDZariuö |>inter ber SD^auer gefe^en ^attt, 

16. ^an aâ)tt auf ben J^intergrunb! 

3cnbrette ^attt feine pfeife angebrannt unb ftc^ auf btn 
burc^löcl)erten @tu^l gefegt. 

Söenn 50Zariuö (^ourfe^rac gett)efen n?are, alfo einer t)on 
jenen 5)lenfc^en, bie bei ;eber ©elegenl^eit ttrt>a^ ju lad^en fin= 
ben, ^ättt er laut l^erauöpla^en muffen, wtnn er burd^ fein 
©ucflocl) bie 3onbrette fa:^. @ie trug einen fd^warjen gebern* 
^ut, mt i^n bit ^tvùlbt ^axH X. ju tragen pflegten, einen 

452 



m\^t^tmvlxâ)tn <^â)(il unb üDlännerfliefeL X)aö toat hk Zou 
Uttt, bU ^cnbutU ju bem 7(uôruf veranlagt l)atU: 

„î)u m^ rec^t âe^abt, grau, ba% bu bi* fo an^ejogen ^afl. 
2)u mtrjî Vertrauen etnflö§en miijfen." 

^lö^üd) beßann ^onbrette mieber ju fpred)ett. 

„TCpropoö, er fommt ja in einer 1)rofd)fe. O^nt gwetfel. 
Sünbe beine Laterne an, unb ge^ bamit l^inunter. (Erwarte i^n 
hinter ber '^üre. 2öcnn ber 533a9en ^orfaï;rt, mad)|î bu auf unb 
leudjtefî bem ^&iïantl[)ropen auf ber "treppe, ©obalb er im 
^orribor ifî, ge^fî bn jurücf unb beja^ljî ben ^utfc^er, bamit 
er wegfahrt." 

„Unb baè @eîb?" fragte bie grau. 

3onbrette wühlte in feinen J^ofentafd^en unb l^olte ein günf^ 
franfenfîucf ^ert>Dr» 

„5Bo ifî benn ba^ ^er?" fragte bit grau. 

„^on unferem Dlac^ibar, i^eute frü^ gefd^enft." 

^ann fu^r er fort: 

„2ßir brandeten awâ) nûâ) jwei ©tül^le." 

„3D0JU?" 

ff^tin ©Ott, jum @i^en." 

SDîariuô erfc^auerte, alô er bie ^onbrette gemäc^li^ ant* 
Worten ^övtt: 

„Dîa, bann ^olen wir eben bit ^on unferem D^ac^ibar." 

Unb fc^on öffnete jte bit Zur unb trat in bcn .^orribor. 

5Dîariu0 ^attt nic^t me^r S^it ^on ber .^ommobe ^erabju^ 
fpringen unb unter ba^ ^ttt ju fliegen. 

„Sf^imm bit Äerje!" rief il^r ^onbrette nad). 

„5ßie fann id) benn, wenn iâ) jwei @tü]^le tragen foü." 

9)îariuo ^örte, mt 50îutter ^onbrette an feinem ©c^jlüffel 
l^erumtafîete. ^ie '^ür ging auf. ^r hlith mt angewa(l)fen an 
feinem ^la^ flehen. 

X)ie 3onbrette trat ein. (Sie fonnte 3}Zariuö in ber X)unfel* 
^tit ni(i)t fe^en, na^m fofort bit beiben @tü^le, bit einzigen, 
bit 5iJlariu6 befag, unb ging wieber; bit Züvt fiel laut 
inö @c^ïoê. 

45^3 



n^^i'* pf^^ ^f ^»n briiBen fagen, „l^ier l^ajî bu bte Materne, 
yt%i ge^ hinunter." 

Soubrette blieb aïïetn jurüd. 

^r fîelïte bte betben @tü^Ie an ben %x\é:}, fo baÇ jte etnanber 
gegeniiberflanben, unb trat bann an ben ^amtn. !9îarmo fai^ 
am ^Dben eine ÎOÎenge @eiïe unb \>xt ^oljfptroffen einer ©triefe 
îeiter liegen. 

Offenbar tt)aren biefe ©eräte unter îage erjî l^ier^ergebrad^t 
tt)orben. 

3n bem i^aminfeuer lagen ein 5)îeigel unb eine gro§e geile. 

„@(^miebett)erf5eug", \>o^&ftt Marino. 3njtt)ifd)en l;atte 3on* 
brette feine pfeife (i\x^t1;)tn laffen. ^aö ben)ieö, ba§ er intenfi^ 
nad)bact)te. 3wn)eilen jcg er \>\t Augenbrauen ^o(|) unb mad)te 
mit ber red)ten Jpanb ^ett)egungen, alö ob er mxi ftd) felbfî 
fpräd)e. (Sinmal, n)ôl^l in (Ermiberung auf dm grage in biefem 
59lonolog, jog er bie "^ifc^labe l^erauö, entnahm il^r ein langet 
j^üd^enmeffer unb prüfte feine @d^ärfe an feinem SRagel. ^ann 
ttjarf er eô n)ieber in \>\t ^Ci\>t jurücf, hxt er jufließ. 

^lö^lid^ erfd)ütterten auö ber gerne feci^ö f(t)tt)ere ©locfen* 
fc^läge t>xt genflerfd)eiben. ^ie '^urmul^r ^on @aint*£Oîébarb 
zeigte hk fed)(îe ©tunbe. 

2Sonbrette quittierte jeben @ct)lag mit einem OTicfen. ^eim 
fe^flen f4)neujte er \>xt Äerje mt ben gingern» 

î)a ging bie ^üre auf. 9)îutter ^onbrette ^tte jte geöffnet 
unb fîanb auf ber ©(i^welle; jte l^atte txn fc^euSlid^eö ©eftc^t 
aufgefegt, ha^ liebenöwürbig fein foHte. 

„'îreten @ie ein, mein J^err." 

„'treten @ie ein, mein SBol^ltäter", tt)ieber]^olte Soubrette 
unb fprang auf. 

îeblanc erfd)ien. 3n feinem ©eft^t mar jener Auöbrudf ebler 
.Ç)eiterfeit, ber il^n fo el^rwürbig erfdjeinen lie§. 

(Er jaulte ^ier îouiô auf ben '^ifd^. 

„l^xti l^ier, .Çerr galanten, für "^"i^xt "^xtit unb ^l^re 
bring(i(l)jlen Q5ebürfnijTe. später werben mir meiterfel^en." 

„©Ott möge eô 3l^nen vergelten, mtxn großmütiger SQÖo^^l* 

454 



täter", fa^te '^onbvzttCf btv jid) gïetd)jcittg feiner ^va\x ge^ 
näl^ert l^atte. 

„^utfct)er megf(l)trfen", flüfterte er x^v j«. 

©ie »erf4)tt)anb, tt)(il^renb i^r @atte ftc^ in Q5e9rii6unaö* 
fövmlid)Uittn erging unb ^errn Leblanc nötigte, ^laö ju 
nehmen. 

©leicl? barauf Um fte n?ieber unb fagte leife ju il^rem 
ÎOÎann: 

„'^bgemad^t." 

(Eö ]^atte ben ganjen ^ag über gefd^neit, unb -^o^^er ®(l)nee 
lag auf ber ©trafie; man ^atu ben 2ßagen nic^t lommen ge* 
i^ört, unb je^t war er lautloö ^erfc^wunben. 

^aum i^atte Leblanc ftd) gefegt, alö er ftc^ möi) fd)on nac^^ 
ben beiben leeren ^rttfc^en umwanbte. 

„5Bie ge^t eö ber armen ^erwunbeten?" 

„@4>l^(l)t," antwortete ^onbrette mit banfbarem unb unter* 
tänigem 5äd)eln, „fe^r f4>l^ct)t, mein ebler ^err» !î)ie ältere ^at 
fte nad) bem @pital gebrad)t, bamit fte tjerbunben wirb, ^ie 
beiben werben balb jurütffommen." 

„Unb auâ) grau galanten fci^eint eö beffer ju gelten?" fragte 
îthlam unb betrad)tete hk fomifd) aufgetakelte ^erfon, bie 
jwifdjen il^m unb ber ^üre ftanb, aU ob fte t>m ^uögang ju 

ff'^^v ift jîerbenoelenb," fagte Soubrette, „aber n>a^ wollen 
©ie, mein ^err, fte ^ai îOîut, biefe grau, fte ift fein 2öeib, fte 
ijî ein @tier." 

„"î^u bijî aber l^öflid^, 3onbrette", rief feine grau unb §og 
dn fcl)ni^)pif(^eö SJläuld^en. 

„3onbrette?" fragte Leblanc, „iâ) baä)U ga^antou?" 

„ga^antou, genannt ^onbrette", erwiberte ber @atu lebl^aft. 
„3önbrette ijî nur ber ^ünftlername." 

Ol^ne hai Leblanc eö merfen fonnte, gab er feiner grau ju 
^erflel^en, mt wenig er il^re Ungefd^icflid)!eit fcl?ä^te; gleichzeitig 
aber ful^r er mit zärtlid)er (Stimme unb emp^tifc^ fort: 

„0^, wir ^ben immer jufammen gelebt mt ^äubc^en unb 

455^ 



'^äubertc^, tt)ir bette! 2ßa6 bliebe unö benn übri^, tpemi \t)ir 
ntc^t bcn ^auôlic^en grieben Ratten! lié;), wir finb ja fo un^ 
glücflid), befler ^err. £[fZan ^at gefunbe livmt — aber Uxnt 
livhcitl ^\xt ju arbeiten, aber feine @elegen|)eit. 34) tt)ei§ nict)t, 
tt)ie bie D^e^ierung ft(^ baö benft, unb auf (E|)re, mein ^err, 
ià) bin fein ^atohimt, aber i»enn ic^ ^inijîer tt)äre, unb VDenn 
mein ^ort gälte, tt)äre eö anberö. @e|)ett ©ie, jum Q5eifpiel, 
id) wollte meine "^oc^ter ^artonagearbeit lernen laffen. ^iel^ 
leidjt werben @ie fagen: wie, ein gewö^nlic^eö ^anbwerf? 
X)o(^! (Einen Broterwerb, ^a, eö ifl ein großer @turj, ein 
tiefer @turj. 2Belc^e (Erniebrigunô, wenn man bebenft, xtfa^ 
wir frü]j)er waren. 2lber ad), unô bleibt ni^jtö auö vergangenen 
guten '^agen. 9^ur biefeö einjige Q5ilb ba, ha^ id) nie ^aht auö 
ben .Ç)anben geben wollen unb t>a^ id) ;e^t bod) t)erfaufen werbe, 
benn man muß ja fd)ließli(^ leben!" 

2Öäbrenb ^^nbrette unjufammen]S)ängenb braufloöfprad), 
ol^ne tnbeffen feine gewö^nlidje »erfdjmi^te ^iene iu t>eränbern, 
^ielt îOîariuo Umfc^au unb bemerkte im .Ç)intergrunb eine ^er* 
fon, bU er biöl)er noc^ nid)t gefe^en ^attt, 3^manb war ein^ 
getreten, unb jwar fo leife, ba% man bk %üv nid)t ge^en gehört 
^afte. (Er trug eine 5o3efîe auö t)iolettem ^ollfloff, ein alteö, 
vielfach jerfdjnitteneè j^leibungôfîiitf, bann breite @amt^ofen 
unb Stiefel, aber fein .Ç)emb. X)er .^alô war nacft, unb bit 
littm jeigten ii)u "Tätowierung. X)aö ©efic^t war rußgefc^wärjt. 
^er Unbefannte faß fc^weigenb unb mit gefreujten ^rmen auf 
ber ^ritfd)e, unb ba er ftc^ hinter ^'^î^^ï^^^I^ ^^^^^/ fonnte man 
i^n faum fe{)en. 

^ber vermöge jeneö ^njîinftô, ber ben Blirf lenft, tcanbU 
ftc^ Leblanc fafl gleidjjeitig mit 5)lariuô nad) i'ener Dîidjtung. 
^r fonnte jtc^ einer gewiffen Überrrafc^ung nid)t erwe|>ren, bit 
and) ^onbvttU nid)t entging. 

,,lid)/' fagte 3'^tt^ï'^l^^ ^^^ fnöpfte fîolj feinen Dtocf ju, 
„@ie fe^cn wo^l '^h^tn Dîocf an? (Er pa^t mir. £Oîeiner "^reu, 
er pci%t mir außgejeidjnet!" 

„3öer ijî benn biefer SOîann?" fragte Leblanc. 

456 



„X)er? (Ein Oîac^Bar, liâ)Un @te m*t metter auf t^n." 

X)iefer ^a(i)hav fa^ rec^t fonberbar aus^. liUt in ber ^or* 
jîabt (^ainu^avuau gibt eö ^ieïe 4)emif(^e gabrüen, unb 
fd)tt)arje ©ejtc^ter |tnb in TCrbeiterquartieren feine @e(ten^ett. 
Ûberbieo fdjien îeblanco ganje ^erfon gurc^itloftgfeit unb ^er* 
trauen auöjuatmen. 

„^erjei^ung," fagte er, „aber wo^on fprac^en @ie gerabe, 
^err ga^antou?" 

/r3c^ erlaubte mir, ju tvrcä^ntn, mein ^err unb ©onner," 
fu^r 3onbrette fort, inbem er ftd) auf ben Zi\â) flutte unb 
îeblanc järtlid) mt eine Boa constrictor anfa^, ffba^ id) tin 
^ilb verkaufen möchte." 

^cn ber '^üre ï>er wav ein teid)teö ©eräufd) ju ^erne^^men. 
(Sin jtt)eiter îDîann trat ein unb fe^te ftd) auf ba^ Q5ett hinter 
bie 3onbrette. '^uc^i er \}atu nacfte ^rme unb tin ru§* 
gef(^tt)arjteö ©eftc^t. 

@o (eife er au(^ eingetreten xt>av, l^atte er nid^t ^erl^inbern 
fönnen, ha^ Leblanc i^n bemerkte. 

„Hâ)Un @ie nic^t barauf," fagte ^onbrette, „ha^ ftnb îeute 
auî^ bem ^auö. 3d) fagte alfo, ba% ié) nod) biefeö xvtvfooüt 
^ilb . . . fe^en @ie, hitttV' 

^r flanb auf, trat an bit 2Banb, an ber fene^J (Bc^ilb lehnte, 
t)on bem tt)ir bereite fprac^en, unb breite eö um. 9}îariue fonnte 
eö nic^t beutlic^ ernennen. 

„53îao bebeutet benn baö?" fragte Leblanc. 

„Olf), eö ifî ein ^eifterwer!," ^erftc^erte ^onbrette, „i^ 
^änge baran, mt an meinen eigenen ^inbern, eö ift für mid) 
fo reic^ an (Erinnerungen, '^ber iâ) ^aht eö 3^nen fdjon gefagt, 
eö ge^t mir fo fdjledjt, ba% id) mié) )e^t biefeö ^eft^eö ent* 
[(plagen mu^." @ei eö au6 3"f<^tt, fei eö, bag ein erjîe^; ^DîiS* 
trauen ftc^ in i^m regte, îeblanc i)itit, ma^renb er fdjeinbar 
ba^ ^ilb betrachtete, im Sioitner Umfc^au. 3^^^ n^aren fc^on 
vier Männer ba, î)rei fagen auf einer ^ritfd)e, ber vierte 
lehnte am '^ürpfoflen. (Einer von benen, bit auf ber ^ritfc^e 
fa§en, lehnte ft(^ gegen bit 2Danb unb ^attt bit TCugen 

457 



9efd)îojTen. ^ö rt>av ein Ulttv, «nb man l^ätte glauBen fönnen, er 
fc^lafe. @etn gefc^tDärjteo @eitd)t l^ob jtd) un^eimlid) tjon feinem 
tt)ei^en ^aar ab. 

^onbrette fing Seblancö ^litf auf. 

„lauter greunbe von mir. 91acl)barn. (Eô ftnb Ofenarbetter, hk 
2tuU ^aben viel mit Dtu§ ju tun. ^c^ten @ie nic^t weiter auf 
fte, @ie fotten ja mein ^ilb faufen. erbarmen @ie ft(^> meinet 
Slenbß, @ie fetten ni(^)t juviel bafür jal^len. 5Baî^ galten @ie 
bavon?" 

ffühtv ha^ ift ein gen)ö^nli(|)ee 533irto^auî^fd)ilb," meinte 
Leblanc unb fijcierte ^onbrette, „eô ijî fnapp brei granfen 
tvert." 

^onbrette antnjortete liebenettJÜrbig: 

„.Çaben @ie @elb hd ftc^? ^it taufenb Malern würbe xâ) 
mïài) begnügen." 

Leblanc flanb auf, lel^nte fte) an hk 3ßanb unb bur^flreifte 
mit einem rafd)en ^lirf ba^ Siwmer. 3ur Sinfen, gegen baô 
genfler ju, ^tU er ^onbrette, jur Dted)ten, gegen bit Züv, jene 
vier 5D^änner. @ie rül^rten ftd) ni^t unb taten, aU ob (te i^n 
niâ)t fällen. Soubrette begann lieber in tlä^lia) tt)infelnbem 
^on tt)eiterjureben. Leblanc mugte an^ feiner @prec^tt)eife 
f^liegen, ha^ er eé mit einem S)Zann ju tun ^be, ben bie 2Rot 
eben vor feinen '^ugen verrußt gemad)t ^aiU. 

„'}iâ)f ïotnn @ie mein "i^ilb nié)t faufen, befler .Çerr," fagte 
^onbrette, „fo bleibe iâ) o^ne .C)ilfömittel unb mug mi^ ein* 
fad) in ben glug werfen, ^iv Wiht ni(^)tö übrig, aU inö 
Söajfer ju fpringen. 3öenn ic^ bebenfe, baß i^) bod) meine beiben 
'^öd^ter .^artonagearbeiten lernen laffen wollte. 3e^t fann id) 
nid)tö anbereé tun, alö inö SBajfer fpringen. O^eulic^ bin iâ) 
an ber ^uflerli^er Q5rürfe brei Stufen ^inabgefliegen unb ^aU 
inö SBajfer gef(^aut . . ." 

fpiö^lic^ aber glül^te fein erlof(!^eneô Tluge f^jretflid) auf, bit' 
fer fleine ^ann fn^v auf, trat einen (Bc^jritt auf J^errn Se* 
blanc ju unb fc^irie: 

„^ber um all baè |>anbelt eè jtc^ ni(^t: erfennen @ie miâ)V' 

458 



17. !î) er ^ internait 

^lö^Ud) ging bit Züvt auf «nb brei ÎOlanner in blauen 
îeinenblufen tt)urben ft(l)fbar. @ie trugen ^a^Un au^ ^à)Xt>av^ 
jem Rapier. î)er erjîe, ein magerer ^urfd^e, trug einen eifen* 




befc^lagenen @to^, ber ^rotxUf txn xvai)vtv Oîiefe, ^ielt tint 
J^atfe, tt)ie man jte beim £)tinberf(^)ïad)ten gebrau(l)t, am ©d^aft, 
ber hvitttf weniger mager aU ber erfte unb boâ) nié)t fo plump 
mt ber jn)eite, trug einen riefen:^aften ^orfdjliiffel, ber ju einer 
©efangniî^tur gel^ören mochte. 

459 



Offenbar ^atu ^onbrette md) auf ba^ 2v^é)txntn biefer brei 
£eute gewartet, ^t^t entfpann ftc^i jn)if(^en i|)m unb bem 50lann 
mit bem eifenbefdjlagenen @tod* ein {urjeô ©efpräd): 

„2(ae6 bereit?" 

„^0 m ^ontparnaffe?" 

„X)er (Bteiger quatfc^t braugen mit beiner ^o^ter." 

„^it tt)eld)er?" 

„^it ber älteren." 

„3ft tin 2ßagen unten?" 

;,3a." 

„2öartet er am richtigen ^îa^?" 

,,@ut", faßte 3onbrette. 

Leblanc tvav fe^r blaß. €r blirfte um ftc^, prüfte atte biefe 
@eftd)ter mt einer, ber feine îage erfaßt, aber er fc^ien ftc^ 
nid)t ju fürd)ten, @(i)on ^tte er jtd) hinter ben "^ift^ jurücf^ 
gebogen; tt)enn er eben erfî mt ein alter ^iebermann auö* 
gefeben batte, fo n?ar je^t ber 7(tblet jum ^orfc^ein getommen, 
ber feine furchtbare '^ciu^ï vielfagenb auf bk @tu^lle^ne legte. 

SQlariuö tvar in biefem Tlugenblicf jîolj auf i^n, 

*Die brei, bit '^onbvctU alô Ofenfe^er \)orgejîelït ^atu, waren 
an ben .^amin getreten unb ^tten ftcb mit ben vorbereiteten 
©cbmiebewerfjeugen bewaffnet. X)er ^Ite faß neben ber ^on^ 
brette auf btm ^tü, ^attt aber nur bie Tlugen aufgefcblagen. 

3e^t war ber Tlugenblirf gefommen, ba 50Zariuö ^anbeln 
mußte. (Er vidjttU eine feiner ^ifîolen nac^ ber î)ecfe. 

^onbrette \)attt fein ©efpräc^ mit btm (Btcdfträger beenbet 
unb wanbte ftc^ je^t wieber îeblanc ju. Sac^enb fragte er: 

„@ie fennen mic^ alfo nic^t?" 

Leblanc fab i^n ru^ig an unb antwovtttt: 

„mein." 

3e^f trat 3û"brette an ben *îifc^. (Er beugte ft^ vor, freujte 
bit livmt unb rief: 

//3<^ ^^i^^ ^^^^ gavantou, iâ) ^eiße aucb niâ)t 3'>ttbrette, 

460 



mein iTlame ifl Z^émvtkvl 3^ bin ber ©afîwirt auô 5Dlont= 
fermeil. ^erjîe^cn @ie? ^^enarbierl ^rfennen @ie mic^ je|t?" 

^ine faum bemerfbare D^öte glitt über ^eblancö @tirn, aber 
er antwortete, o^ne S^Utttn ber Stimme, vn^i^ wie immer: 

ff^ùà) immer nic^t." 

SÖlariuö l^örte tiefe üntroutt nià)t me^r. 3GÖer i^n je^t be^» 
oba(^tet ^^ttt, bem tt)äre er alô eine @tatue beö (Sntfe^enö, ber 
(Starrl^eit erf(^ienen. 2(lö ^onbrette gefagt ^attt „'^d) l^eiée 
^]j)énarbier", begann 3}îariuo ju gittern unb le|)nte fid) an t>k 
5öanb, alö ob tint ^egenflinge fein ^erj bur4>bo|)rt l^ätU, 
"^ann fiel tu ^anb, bit bk ^iflole l^ielt, ^erab. gaft tt)äre i^r 
bie ^iftole tnt^UtUn. 

3onbrette ^am mit feiner (Erllärung jwar nid)t Seblanc aber 
îDZariuo getroffen. 2öenn aud) Leblanc biefen Oîamen ^^énar* 
bier nic^t ju ernennen f4>ien, 3}îariuîJ fannte i^n. Unb waö be^ 
beutete il^m biefer SRame! (£r ^atu i^n immer an feinem ^er* 
Jen getragen, im ^efîament feineö ^aterö. (Ein Z^énavtuv 
^attt feinem ?Bater baö îeben gerettet, unb njenn er, SOîariuo, 
il^n träfe, foHte er aUeö für i^n tun. !î)iefer ölame tt)ar feinem 
^erjen i^eilig. ^r trieb mit i^m fajî ben gleid)en ^ult wie mit 
ber (Erinnerung an ben '^oten. 

^aö alfo war biefer ^fjénarbier, biefer 5öirt an^ 9)Zont- 
fermeil, ben er fo lange t^ergeblic^ gefuc^t l^atte! Unb fo muÇte 
er i^n finben! ^er 9)îann, ber feinen ^ater gerettet l^atte, war 
ein Q5anbit, ber 5)Zann, htm 5)Zariuö jeben ^ienjl leifîen wollte, 
ein @d^eufal! 3e^t war ber Dletter beö Oberjlen ^ontmercp im 
begriff, ein ^erbrec^en ju begei^en, ta^ 3)îariu^ ni(^)t ganj 
verfîanb, ta^ aber einem îOZorb fel^r ä^nlic^ fal^. Unb einen 
^orb an wem? 2öel4>e gügung beö @cl)idffalöl 2ßeld) bitterer 
^o^n beö (Berief falö! @ein ^ater rief il^m auö bem @arge ju, 
er foûe aßeö (Erben!li(l)e für 'î^énarbier tun, feit ^ier ^al^ren 
^atU îOîariuo feinen anberen ©ebanfen ge:f)abt, alö biefe ©c^ulb 
feineö ^aterö einjulöfen, unb je^t, ha er txmn ^erbredjer auf 
frifd^er Zat ber 3ufîij überliefern wollte, rief il^m ba^ @d)irf* 
fal ju: hk^ ijî ^|)énarbier! (Er muÇte t>a^ îeben feineö ^aterö, 

4^1 



^a^ jener auf ben ]j)eroifd)en ©efilben ^cn 3Baterloo QtvttUt 
^attt, beja^len - mit htm ©d^afott be jaulen! (Er ^atte ft* 
\>orgefe^t, er n)otte tiefem "î^énarbier ju güßen fallen, tt)enn 
er il^n fanbe, unb je^t folïte er i^n ttm ^rnttv auoïiefern! "Die 
©timme fetneö ^aterô befal^l i^m: (Eile ^^énarbier ju J^ilfe! 
unb gleid^jeitig n)ottte er, 9)îariuo, ^l^énarbier 'otvnxâ)Un. 

2öenn er fd)og, tDar SeManc gerettet unb ^^énarbier ^er^» 
loren. @4>oÇ er nid)t, fo tt)ar Mlanc geopfert unb ^l^énarbier 
entfam s>kUtxài)t 

50îariuè' ^nie gitterten; x^n fc^winbelte. Sinen ^ugenblitf 
lang fürd)tete er, in 0^nmaâ)t ju faöen. 

3njn)if(^)en ging î^énarbier triumpl^ierenb ^or htm Zi\<t) 
auf unb ah, 

3e^t nal^m er ben Seud)ter, fleïïte i^n heftig auf ttn ^amin, 
n>anbte M Leblanc ju unb ferrie: 

„'reingefaûen! ^erfo^lt! angeflogen!" 

^ann begann er tt)ieber auf unb ab ju gelten. 

„^Ifo id) finbe @ie tt)ieber, ^err ^|)ilant]^rop! ^err îOlittio^' 
när in ber ^ettlerfluft! ^uppen^erfd^enfer! ^Iter Trottel! @ie 
ernennen mid) nid)t? @ie tt)aren nic^)t »or acl)t ^al^ren in 
meiner Verberge in 9)îontfermeil, ju Söei^nac^ten 1823? @ie 
^ben nic^t haè ^inb ber gantine t)erfd)leppt? Unb @ie ^ben 
niâ)t einen gelben Dto(f angel^abt? Unb nid)t biefeö ^afet ^oU 
îumpenjeug mitgebracht mt ^eute morgen? @ag' boc|>, S^^au 
— baîi ifî n>o:^l fein @d)icf, ba§ er überatt ^aUtt mit 5Ößoll* 
ftrümpfen l^inträgt?! ^Iter 3Bol^ltäter! @ie ftnb mol^l Strumpf* 
tt)irfer, @ie? ^erfd^enfen 3^re ^abeni^üter an hit Tlrmen, @ie 
l^eiliger £Olann? @ie @d)tt)inbler! @ie ernennen mic^ nid)t? 
3Ra, iâ) ernenne @ie! ©leic^ l^ab' iâ) @ie erfannt, alö @ie 
3^re D^afe l^ier i^ereinflecften. 9^a, je^t fielet man wenigflenö, 
baß man nxâ)t überall ]^ineinfried)en barf, al$ @(i^norrer tjer== 
fleibet, bit Seute befd)tt)inbeln, ben Sßol^ltäter fpielen imb bann 
im 3ßalbe btn mlhtn ^ann ^erauölel^ren! @o einfad^ ift ha^ 
niöi)t auf ber 3öelt! ^enn man hit 2t\xtt ruiniert ^at, tann 
man fid) nid^t mit einem Überrorf, ber ju tt>tit ijî, unb ^xt>ti 

462 



eïenben ^pttalbecfen loöfaufen. @ie ^inberbieb! ©amalô 
^abm @te n)o^l gelaci^t über mid)? @te finb fd)ulb an meinem 
Unglütf! gür brerfige fünfje|)nl^unbert granfen î^aben @te (t(^ 
ba^ 5)läbel erfd^ttjtnbelf, baö gen)ig reicher £eute ^tnb mar! 'î)te 
kleine ^attt mir fd^on @elb eingebrad^t unb ict> ^ätte ^on i^r 
leben fönnen! 'Î)ûo ^inb i^ätte mic^ entfd)äbi9t für atteö, waö 
i(^ in bief er ^erbammten ^afd)emme verloren l^abe! ^ber ba* 
malö, im 3ßalb, ^tten @ie htn @totf! !5)amalî^ ttjaren @ie 
ber @tärfere! 3e^f fommt bie Dîad^e. ^eute fann i^ meine 
Trümpfe auôfpielen, l^eufe l^ängen @ie, mein ^ejîer! gum 
Sad)en ift ba^l ^a)ön ifl er l^ereingefaEen! ^â) ^aht x^m er^ 
jäl^lt, ha% iâ) ber ©df^aufpieler ga^antou bin unb frül^er mit 
ber 9)îaro gefpielt ^be, unb baß ber ^auöwirt am vierten ge* 
bruar feinen giné l^aben tt)ill. (Er ;^at ni(t)t einmal bemerft, ha% 
man am ad^ten Januar jal^lt, nid)t am vierten gebruar! (^xn 
unglaubli(!^er 3biot! ^afür bringt er mir biefe \)ier albernen 
îmx^l <^d))x>txnl Îftx0;)i einmal ^unbert granfen wollte er l^er* 
auî^rutfen! 3öie er auf mein bummeö ©equaffel l^ereinfiel — 
tt>ir!lic^) jum 5ac!^en! CTla, haé)tt xâ) mir, bu 'Trottel, hià) |iabe 
xâ). Vormittag ^a^enpföt(^)en, am Tlbenb fleig' xâ) bir auf 
btn ^au*," 

^l^énarbier fdjwieg. X)er ^tem mar x^tn anoge^angen. ®txnt 
fd^male ^rujl feud)te. 

Seblanc i^atte il^n ni^it unterbro^en. (Srfî ;e^t fagte er: 

rr3^ tt>^i6 «i4)t, tt>aö @ie tt)ollen, ©ie ^erfennen mid^. 3^^ 
bin ganj unb gar fein ^Olittionär. '^â) fenne @ie ni(^t. @ie ^er* 
tt)ed)feln mid^." 

„2(4) @pag!" fd^rie ^l^enarbier, „bamit fommen @ie nic^t 
rneit, Tllter! @ie erinnern ft4> nid^t? @ie feigen nid^t, mer xé) 

,,^erjei^un9, ^err/' antwùvUU Leblanc mit einer ^öflid)* 
feit, bie ebenfo überrafd)enb mie jmingenb mar, „i4> fe^e fe^r 
mo^l, mer @ie ftnb. @ie ftnb ein ^anbit." 

(E$ ift eine ^atfac^e, bag aud) bk Pumpen i^re ^mpfinblid)- 
feit l^aben. ^ei bem SBort ®anbit fprang bie îi^énarbier i?om 

463 



''^ttt, unb i^v S)îann griff mé) bem @tu]^l, aU oh er iï)tt in 
feinen ^änben jerbrec^en tt)ot(te. 

„Dlül[)r' bid) nictit!" fd)rie er feiner grau ju. ^ann wanbte 
er jtd) tt)ieber an Leblanc. 

ff'^anhitl O^f iâ) xt>ti^, ba^ i^t unö fo nennt, il^r reichen 
^eute! ^a, eô ijî /a n^al^r, i4) ^aU Q3anferott gemad)t, id) mu§ 
mi4> ^erfîerfen, ^abe fein Q5rot, hin @e(b, alfo bin ic^) tin 
'^anbitl Jpabe feit brei Za^tn niâ)t^ ôegeffen: ^anbit. li^, i^r 
n)ärmt eure gü^e, ^abt ^eljfliefel unb mattierte Dtötfe wie bk 
Srjbif4)öfe, i^v mo^nt im erflen @tocf, frefit Trüffel unb @par^ 
gelbünbe ju ^ierjig granfen im Januar, i^r befauft euc^, unb 
menn il^r miffen mottt, ob eô tait ifî, f^jaut i^r in ber S^itung 
na(^, tt)aö ba^^ "^^ermcmeter fagt. 3Bir ftnb unfere ti^tmn 
^i^ermometer! 2ßir müjfen nic^t auf bem Q5ou(e^arb, im 5öet* 
ter^äuöc^en, nad)fe^en, wieviel ©rabe e6 ^atf mv fpüren, ba% 
unö ba^ ^lut in ben llbtvn gefriert unb ba% ba^ iSiö hi^ jum 
.Çerjen fîeigt. Unb bann fommt il^r in unfere ^ö^len unb 
nennt unö Q5anbiten! ^err ^O^illionär, iâ) mar '^nl^ahtv tint^ 
@efd)äftö, i(^ \)atu meinen @emerbef4>ein, ic^ mar Söä^ler, i(^ 
bin ein Q5ürger! @ie ftnb )>itUti(i)t gar feiner, @ie! 3(^ (lamme 
nid)t auö ber ©offe, ^err ^^ilantl^rop, ic^ hin nid)t einer, bejfen 
Dramen niemanb mei§ unb ber ^inber flie|)(t! 3d) bin ein alter 
franjöjtf(^er @olbat, id) f)ätU einen Orben ^erbient! Q5ei 3öa* 
tertoo mar iâ) mit babei, ^abe mä^renb ber @c^lac^t einen 
©eneral gerettet, tintn ©rafen ^ontmerci)! X)aö ^ilb, ba^ 
@ie l^ier feigen, ^at '^a'ûib gemalt! 5ßiffen @ie, maö eô ^or* 
fleHt? Unb men t^ barfteHt? ^i(i)\ "^a^ib moHte meine ^elben^ 
tat ^eremigen. ^d) trage ben ©eneral ^ontmerct) auf meinem 
Dîticfen burd) baö geuer, (Er ^at aUerbingd nid)tö für mid) ge* 
tan nad)^er, biefer ©eneral, er mar mo^l aud) nic^jt mel^r mert 
aU bit anbern. 3d) l^aU il^n mit ©efa^r beö eigenen îebeno 
gerettet! Unb ;e^t, naci^bem id) 3^^^^^^ ^^^ ^^^^ g^fßg^ {><^be, 
moUen mir ju (Enbe fommen! ^â) brauche @elb, ^iel @elb, un* 
erhört ^iel @elb, ober mit 3^nen ifl eô auö, ^onnerfreuj!" 
SDlariuô ^attt mieber ein menig gaffung gemonnen unb 



^ûté)U. '^t^t tt)ar fein S^^tfel trn^v möglich, "^a^ toav Zi)é^ 
narbier, ^on bem im Zt^amtnt feineô 5Öaterö hit Dlebe n)ar. 
3)îariuo erfd)aut)erte, alö biefer îO^enfd) feinen 5Bater ber Un^ 
banfbarfeit jiel>, — toav er bod) ;e^f im ^e^riff, biefen ^ûr»- 
tt)urf ju redjtfertigen! 

^ud) ^:^énarbier ^atu mieber '^tem âefd)opft (Er rid)tete 
feinen gierigen ^lidf auf Leblanc nnh fagte furj unb î^eifer: 

„3Baö ^ajî bu ju fagen, bet)or n)ir bid) totfd)lagen?" 

Leblanc fc^jwieg, 

(Eine t)errcfîete @timme auö bem ^intergrunb fragte: 

„2ßenn ^olj gefpaltet merben foû, warum ruft i^r nic^t 
mid)?" (Eö tt)ar ber 50Zann mit ber ^acfe. 

^de manbten fïd) um, î)iefen ^ugenblicf benii^te Leblanc, 
fîieg mit bem gug ben @tu^(, mit ber gaujî btn Zi\â) juriicf 
unb erreid)te in einem @^)rung, be^or ^^énarbier ftc|i umwen^ 
btn fonnte, ba^ ^tn^tv, So aufreißen, auf bit ^rüflung fîeigen 
war ba^ 3öer! eineö 2(ugenblicfö. @d)ûn war er jur ^älfte auö 
bem Senjîer, aU fe4)ö fräftige gaujîe nad) i^m griffen \xnb 
i^n jurücfriffem (Eö waren bit brei Ofenfe^er, bie jtc^ auf 
i^n gefîurjt ^tten. ^ie "^l^énarbier ^attt i^n an btn ^aavtn 
gefagt. 

33ei bem ©etöfe, ba^ je^t entflanb, eilten bit anberen "^an^ 
biten auö bem ^orribor gerbet, X)er ^Ite, ber Vi^ jt^t auf bem 
"i^ttt gefeffen ^attt unb betrunken fd)ien, er^ob jtc^ unb torfeite 
^erbei. (Er l^ielt einen Jammer in ber ^anb, 

Siner ber Ofenfe^er, bejfen gefc^wärjteö @eftd)t j'e^t t)on ber 
^erje ^eH erleudjtet würbe unb in btm 5)îariuo tro^ ber îOîaô^ 
fierung ^ancfeaub, genannt ^rigenaille, erfannte, fc^wang über 
îeblanco ^opf einen ^rügel, ber au6 einer Sifenfîange unb 
j^rvti ^leifugeln bejîanb. 

3e^t fonnte 3}îariuo niâ)t länger ru^ig Utihtn. 

ff^attv/' baii)tt er, „tjerjeil^ mir," 

@ein Singer fud)te ben ^a^n ber ^ijîole. (Er war thtn im 
begriff abjuf(^)ie§en, alö er ^^énarbier rufen ^crte: 

'Ô0 Jo"flö/ 2)i« SUnben. AAC 



„Int i^m m(t)tô!" 

!î)er t)erjtt)eifeïte ^erfud) ht^ Opfere, ftd) ju retten, ï)attt 
Z^énavbkv beruhigt. 3« H^^^^ "^vniï xoo^ntm jwei S^ara!^ 
tere: SBîlbl^eit unb £ifî. ^iô ;e^t l^atte bie @tc!^er|)eit, trtum* 
pï;ierett ju fönnen, bie SBilbl^eit in htn ^orbergrunb treten 
laffen; aU ta^ Opfer iiâ) aber meierte, trat bit @(i)lau^eit 
tt)ieber in il^re O^ed^te. 

„■^ut t^m nid)tö", tt)ieber]^olte er, ol^ne wol^l ju al^nen, bafi 
er baburd) einen @d)ug öerl^inberte, ber @(t)limmeö auf i^n 
]^erabbef4)tt)ören tnugte; 9)lariuô fanb bit (^itnaticn niâ)t mel^r 
fo brin^lic^, Sr fonnte noâ) dntn lin^mUid n>atttn. ^itMé)i 
tt)ürbe tin ^nfaü i^n auö bief er fürchterlichen ^Iternatitje be* 
freien, Urfuleö 'iSattv ju tjernic^ten ober ben Oîetter feineô 
eigenen ^aterè ju verraten. 

3m oîebenjimmer tt>at tin mlbtv ^ampf im ©ange. Leblanc 
i^atte btn alten ^tiefen mit einem mächtigen Sauftfc^jlag 
auf bit ^rufî getroffen; bann l^atte er ^wti anbere ju ^oben 
gefcl)leubert. 3e^t aber |iielten ^ier anbere btn at^letifc^en Oreiô 
unb zwangen i^n nieber. Leblanc fniete auf btn beiben ÎOlan* 
nern, bit er niebergefîrerft ^attt, bit s>itv anbern beugten jîc^ 
über i^n. dèt 'ûtv^â)rcanb in biefem .Knäuel wie tin (Eber in 
einer 9)leute. 

(gnblic^ gelang eô ben t)ieren, il^r Opfer auf baö Q5ett ju 
fcf)leppen unb bort fejlju^lten. ^ie ^l^enarbier l^ielt il^n nod^ 
immer an btn paaren. 

„50lifd)' bu bic^ niclt>t ein," rief 'îl^énarbier, „bu mvft bit 
nur beinen ^é)al ^erreigen." Änurrenb gel^orcl^te fte i^m, wie 
bit 5Bölfin btm 3Bolf nacl)gibt. 

„Unb il^r anbern", befal^l î|)énarbier, „bur^^fitd^t il^n!" 

Leblanc fcï)ien auf jeben ÎBiberfîanb ^erjic^tet ju ^àbtn. 
îOîan fanb Ui i^m tint îeberbo'rfe, bit fec^ö granfen entl^ielt 
unb fein îaf^entuc^i. 

„^ein portefeuille?" fragte ^l^énarbier, 

ffï^iâ)t einmal eine Ul^r", erflärte einer ber Ofenfe^er. 

4(5^ 



Z^énavbkv ^olte aiiö ber (Erfe bai^ ^iinbel ®tritfe unb tt)arf 
eö ben Seuten ju. 

„^ittbet ii)n an btn gug beö ^etteîJ!" 

©leid^jeitig bemerkte er ben lilUn, ben SeHanc mit einem 
gaufîfd)(aô niebergejîredft ^atU unb ber ftd) noc^ immer nic^t 
riil^rte. 

„3fl ^ouïatruette tot?" 

„Srtein, nur befoffen." 

ff'^ann ^à)tmxU i^n in tk (E(fe", befal^ï ^l^énarbier. „5öar:' 
um l^ajî bu nur fo t)ie(e £eute ]^erôef(t)leppt, ^abet?" fragte er 
ben @totoäger, „ba«^ tt)ar bod) unnu^." 

„2öft^ tt)ittjî bu? Wt tt)ottten mit ^on ber partie fein. 2)ie 
@aifon ifî f^ïectit. ^ein @ef(l)äft," 

Leblanc wehrte ftd) nid)t mel^r. !î)ie ^riganten hanhtn i^n 
fefî. ^ïo ber le^te knoten Qttnüp^ xoaVf na^m "^i^énarbier 
einen @tu]^l unb fe^te ftd) Leblanc gegenüber. Sr war je^t ^oïï^ 
jîcinbig ^eränbert. £9îariu$ fonnte in htm l^oflic^en £äd)e(n 
biefeö ^eamtengeftd)tö faum hk bejîialif4)e ©rimafîe ernennen, 
bie er thtn nod) gefe^en l^atte. ®er '^iger ^atU ftd) in einen 
üb'ootattn \)ertt)anbelt. 

„^err," fagte Z^énavhkv, unb mntU btn ^riganten ju, fte 
follten beifeitetreten, „^err, @ie taten unred)t, aî$ @ie auö 
bem genjîer fpringen rooUttn, @ie i^ätten iiâ) tin ^ein bred)en 
fönnen. 3e^t fcnnen n^ir, n)enn eö 3ï;nen rec^t ifî, rul^ig fpre^ 
^^«- 3d) mu§ @ie juerfl: auf eine Q5eobac^tung aufmerffam 
machen, auf ein f leinet "^ttail, ba^ mir niâ)t entgangen ifl: 
(gie l^aben xt>ä^vmb beö ganzen ^ampfeö niâ)t gefc^rien. îDZein 
©Ott, totnn @ie ein hi%à)tn um ^ilfe gefd)rien i^atten, i(^ i^ätte 
weiter gar ni(i)i^ baUi gefunben. ^an plärrt hü folc^en ©e^^ 
legeni^eiten — iâ) l^ätte e«^ 3^nen mvîliâ) nié)t verübelt, ^an 
Wä^t thtn Särm, wenn man ftd) mii beuten aUtin finbtt, 
benen man nid)t ^oöftanbigeö Vertrauen entgegenbringt. iXhvi' 
gen^ ift biefeö Siwmer fel^r bumpf. (^ö l^at fonfî Uim Vorteile, 
aber biefen ^at eö. (Eö i(î eine red)te ^öl^le. 3ßenn ^ier eine 
^ombe pla^t, glauben bit 2t\xtt auf bem näcl)flen Söad^tpoften, 



30^ 



467 



ein Q3efoffener ^t gegrunjt. ^ö ift ein bequemer 'ÎCufent^lt. 
!2(ber @ie ^ben nic^t gefc^rien, unb baö ijî no4> beffer. ^c^j 
gratuliere 3^nen. lihtv ié) möchte @ie etwaö fragen, lieber 
^err, tt)er fommt, tt>enn man fci)reit? "^it ^olijei. Unb xott 
folgt ber Ç^olijei auf htm gu§? ^ie 3wi^Ù- @ie ^ben ni^it 
gefd^rien. ^Ifo wünfdjen @te ni^t t>k 3uflij unb bie ^olijei 
ju fe^en. 34> ^be lange 3>^it fcl)on fc etn;)aö geal()nt, @ie n)ün^ 
f4)en irgenb ettt)aö ju verbergen. 'I)aö liegt offenbar in 3^)rem 
3»tereffe. 2öir unfererfeitö, mv tt)ünfd)en baôfelbe» Unfere 
3nterejTen begegnen ftd). ^Ifo fönnen tt)ir unö ^erjîanbigen." 

3öä^renb er fo fpradt), f({)ien ^^énarbier mit feinen fc^jarfen 
^lidfen im ^erjen feineö ©efangenen lefen ju tt)ollen. Sr 
fpra^ ;e^t bel^errf4)t unb fafî gemault, fo t>a% man biefen Q3an. 
biten für einen aögling eineö ^riefterfeminarö l^ätte l^alten 
fönnen. 

IDaö @d)tt)eigen, ba^ ber ©efangene felbft in pcl)jîer ^ebens^^ 
gefal^r ben^a^rt ^atu, biefer Söiberjlanb, ben er ber natürlidjen 
Dîegung, aufjuf(^ireien, geleijîet ^atUf berührte 9)îariuo pein^ 
lid). '^|)enarbierö anfc^ieinenb tt)u;^lbegrünbete ^emerfung ^er* 
hiâ)UU noâ) ha^ ^unfel, ba^ bie feltfame (Srfc^einung ;eneö 
9)Zanneö umgab, ben Sourfe^rac ^err Leblanc getauft ^attt, 
7(ber n)er immer er auc^ fein mo(t)te, in feiner ^od)fî gefa]^rlicl)en 
^<^Ô^r Ô^fefî^ït, ^on îOlorbern umgeben, bewahrte er feine ^oH* 
enbete 9?ul^e; 9)^ariuö fonnte ftc^ einer Dîegung e^rfürdjtigen 
©taunenö nic^t erv^el^ren, wenn er biefeö felbfî ;e^t noc^ er^» 
^bcn melan(^olif(l)e ©efic^t httvaé)UU, 

^i^énarbier jîanb je^t auf unb trat an ben ^amin; er fd)ob 
einen ^ara^ent hti^titt unb gab ben ^uöblicf auf t>k Sifen^ 
gerate frei, bit in btm 'Stvitv glühten. 

!î)ann fe^te er ftd) mtbtv öor Leblanc l^in. 

„SRun," fagte er, ,,mt fönnen unö ^erfîanbigen. (Einigen tt)ir 
unö freunbfc^aftlic^). 34) bin ju tt)eit gegangen, ^eig ber "^eu«» 
fei, tt)o mein ^erftanb in biefem ^ugenblicf war. @ett)i§ ^be 
id) ^errüdfteö 3eug gerebet. 3wttt ^eifpiel ^be ic^i gefagt, baS 
id) fe^r, fel^r ï>iel @elb brauche, »on 3l>»^tt/ ^<^ @t^ M 3}îilïionar 

468 



ftnb. "Da^ wav unvernünftig. @ie jtnb ;a vtiâ), mi% @ott, 
aber auc^ @ie ^aben 33erpflicl)tungen. 3öer ^t feine? 3d) tt)itt 
@te nidjt ruinieren, ic^ bin fein ^aUabfd^neiber. 3» ben beuten, 
bie einen Vorteil auônii^en hi^ jur îad^erlic^feit, gehöre ïû) 
nx(i)t lind) ià) mû Opfer bringen, ^d) »erlange nur ^tütu 
l^unberttaufenb granfen." 

Leblanc äußerte fein ^Bort. 

„@ie fe^en," fu^r 'îl^énarbier fort, „ha% xd) mid) mä^i^t. 
^d) mi% nid)t, tt)ieviel @ie ^ben, aber eö fommt 3|)nen gewig 
nic^t barauf an, benn dn ^Öo^ltäter mt @ie fann einem utt" 
glücfli(^en gamilienvater f(i)on einmal mit jnjei^unberttaufenb 
granfen auö^elfen. @ett>i6 ftnb @ie vernünftig genug unb bil* 
ben fid) nid)t ein, t>a% id^ eine fo gro§e @a(^e arrangiere mt 
l^eute - t^ fîecft üvhtit bavin, ^err! -, um von ^i^nen ein 
^rinfgelb ju erpreffen. Swei^unberttaufenb granfen, fo viel 
ifl bie ©a^ie tt^ert. @obalb @ie biefe Bagatelle ^erauögerücft 
l^aben, bürge id) 3^en bafür, ba% alleö georbnet ift. @ie tt)er^ 
ben fagen: ic^ ^aht ben betrag nic^t bei mir. @ut, t>a^ ^be 
id) and) nid)t geglaubt. @o etivaö verlange id) gar nic^t. 3(^ 
mü nur ettt)aö: feien ®ie fo liebenött)ürbig unb fc^reiben ®ie, 
tt)aö i4) 3^nen je^t biftiere." 

3e^t unterbrach pd) '^ï^énarbier, bann ful^r er mit einem 
5äd)eln fort: 

„5ßenn @ie be^upten tt)ollen, t(i% @ie nic^t fdjreiben fön^ 
nen, njürbe id) auf biefen ©c^erj allerbingö nic^t eingeben." 

(Ein ©roßinquifttor ^'dttt i^n nm biefeö 2äd)iln \>tmit>tn 
fönnen. Sr f(^ob ben ^ifc^ vor Leblanc l^in, na^m auö ber 
îaht Seber, Rapier unb '^inte. 

„@d)reiben @ie." 

(Enblid) antwortete ber ©efangene: 

„5öie foll id) f (^reiben, ic^ bin boc^ gebunben!" 

„^aö ijl aUerbingö ma^r, entf(t)ulbigen @ie." î|)énarbier 
wanbte fid) ju ^igrenaiUe: „^inbe ben redeten llvtn beö 
JP)errn loö." 

469 



So ôefd^a^. Z^énavbkv tau^U hit geber in bit ZinU mb 
reichte fie Leblanc. 

„Q3ead)tett @ie m% mein Jg)err, bag @ie tJûïïfommen in 
meiner ©emalt finb. :^tim menfc^lid^e ^aà)t îann @ie barauö 
befreien, «nb eô wäre unö rect)t unlieb, tt)enn tt)ir ôejujunôen 
wären, jum 3tuger jîen ju greifen. ^<i) mi% mbtv 3|)ren SHamen 
nod) 3^re ^t^reffe, aber ic^ macl)e @ie barauf aufmerffam, 
ba% @ie |)ier an^ebunben bleiben, hi^ ber Überbringer beö 
^riefeîJ, bm @ie ie^t fd)reiben werben, juriicffommt. 3e^t 
f4)reiben ®ie." 

Leblanc na^m bit geber, 

„^eine ^oc^iter , . ," 

^er ©efangene blicfte auf. 

„@^reiben @ie: îOZeine liebe ^o(^)ter", befal^l ^l^énarbier. 

Leblanc Qt^oté)it. 3)ann fu^r '^l^énarbier fort: 

„i^omme fofort . . ." 

^r unferbrad) ftd). 

„@ie bujen fte boc()?" 

„^en?" 

„3Ra, bie Pleine." 

Leblanc antwortete fc^ieinbar ol^ne bit leifejîe Erregung: 

f/34> it>^i§ ^i<i)tf ^on wem @ie fpred^en." 

,r®vit, f(l)reiben @ie weiter: ^omm fofort. 3d) braudje X)id) 
bringenb. X)ie Überbringerin biefeö ^riefeö ifl beauftragt, "^ié) 
ju mir ju filieren, golge ii^r ol^ne îOZigtrauen." 

Leblanc ^attt aüeö gefct)rieben. 

„.Ç)alt," rief ^l^énarbier, „jîrei(^)en @ie baö mit btm ÎUliS* 
trauen; bie .Pleine wirb nur auf 3been i^ommen." 

Leblanc ftric^ bit tjier 5öorte. 

„@o, unb jt^t unterfc^reiben @ie. 5öie l^eigen @ie 
übrigenö?" 

^er ©efangene legte bit S^ber weg unb fragte: 

„7(n wen ifl biefer ^rief gerid)tet?" 

470 



„^aô tt)tffen @ie bùà), an bte Pleine. 3* ^<^^^ ^^ 3^«en 
fd)ûn ôefagt," 

Dffenftd^tltd) tt)oiïte Z^énavbkv ben Dramen beô ^abéenô 
tttd)t nennen. Sr tt)ar gefci^ttft nnh n)oEte fein ©e^etmniö felbjî 
vor feinen Komplicen wahren, 2Benn er ii^ren S^amen nanntt, 
Qob er ba^ ganje „©efc^äft" anö ber ^anb, unb fte erful^ren 
mel^r aU nötig war. 

„Unterf(t)reiben ©ie. 5©ie l^eigen @ie?" 

„Urbain gabre." 

'îl^énarbier griff in hk Za^à;)t unh jog txn Znà) i^er^or. ^r 
fa^ ba^ 5)lonogramm an. 

„U. §. fofo. Urbain gabre. Unterfdjreiben @ie U. §." 

2^er ©efangene folgte. 

,,3d) werbe ben ^rief für @ie falten, benn @ie fönnen eè 
ja mit einer .Çanb ni(^t tun. <Bo, «nb i'e^t fdjreiben @ie bk 
Hbufit, gräulein gabre. 34) wei^, bag @ie ni(^t aïïju wtit 
von l^ier wohnen, irgenbwo hü @aint*3acqueö b« .C)aut=^aö. 
^ie ©trage allerbingö weiß id) ni(^)t. 3(i^ fe^e übrigen^, bag 
@ie 3^re Sage begriffen l^aben. 'Da ®ie 3^ren Flamen ric^* 
tig angaben, werben @ie a«^ bie ^breffe nid)t fälfc^en." 

^er ©efangene jögerte einen Tlugenblicf, bann na^m er bk 
geber unb fd^rieb: 

„SOZabemoifeHe gabre, hti .Çerrn Urbain gabre, Olue @t.^ 
3)ominique b'CEnfer 17." 

gieber^ft griff ^l^énarbier na(t) bem ^rief. 

„grau!" rief er. 

î)ie î^énarbier eilte l^erbei. 

„"Du tûtx^tf waö bu ju tun l^afî. .^omm balb jurütf." 

^ann rief er btn ^ann mit bem @tocf: 

„X)u begleitet bie Bürgerin. ÎS^ti^t bu, wo ber fïBagen 
ti)avmV' 

.,3a." 

(Er fleHte feinen ©todf in ben 5Ößinfel unb folgte ber Z^é^ 
narbier. 

471 



^ine 3îltnute verging, bann ^örte man ^eitfc^enfnaûen. 

„97a/' murmelte '$:^énarbier, f,t>k maà)m eö ja ntc^jt lang* 
fam. 3n brei ^terteljîunben ftnb fte jurürf." 

(Er rürfte feinen &\x\)l an ben ^amin, freujte bk livrm mb 
f)itlt bte 5^^^ ^^ ^uö Seuer: 

„(Sine J^unbefälte", murrte er. 

3e^t tt)aren auger ^l^enarbier unb bem ©efangenen nur no^ 
fünf ^anbiten in ber @fube. î)ie £eute fa^en unter i^ren 
^a^Un mt j^ö^ler, Üleger ober Teufel auö unb fc^ienen ganj 
jlumpf ju fein, ^an füllte, ba§ fte ein ^erbrec^en mt i^v 
J^anbtt)erf ausübten, ru^ig, ol^ne Sern unb o^ne (Erbarmen, 
fajî gelan^weilt. <Bk ^ocften in einem 5ßinfel unb fdjwiegen. 
"îl^énarbier märmte ftc^ hk S^^^- ^^^ ©efangene mar n^ieber 
in fein tiefeö @(^tt)ei9en ^erfunfen, 5)îan ^örte nur ben ruhigen 
^tem beö Q5etrunfenen, ber wieber fd)Iief. 

S!)lariuö lauf(^te mit fteigenber Tfngfl. 2)aö Dtätfel tt)ar für 
il^n unburctibringlidjer alö je. 3Ber mar bie „kleine", bie er 
feine Urfule genannt i^atttl !î)er ©efangene ^attt ganj argloö 
Ô^f^ôt: 3cb tt)ei§ nid)t, \Jûn mem @ie fprec^en. TCnbererfeitö be* 
beuteten hk beiben ^uc^ifîaben U. 5- Urbain gabre, Urfule 
mar alfo nid)t me^r Urfule. X)aö mar ha^ einjige, maö 5)îariuî^ 
begriff. 5Bie l^^pnotiftert blieb er an feinem ^(a^. îftùâ) immer 
hoffte er auf irgenbeinen S^^tfc^enfau, ber i^n ber ^erpfli(^^ 
tung überl[)ob, ftcfe ju etmacJ ju entfc^eiben. 

'Xuf jeben gaïï merbe ic^ ja feigen, bad)te er, ob (te gemeint 
mar, benn bie "îl^énarbier mirb fte hierherbringen. 'Dann ifl 
alïeô entf^ieben, ic^ gebe bann gern mtin îeben, rt>mn i(^ fte 
befreien fann. D^ic^tô mirb mic^ aufhalten. 

(Eine ^Ibe @tunbe verflricib. "^I^enarbier mar no(^ immer in 
©ebanfen \)erfunfen. !Der ©efangene rül^rte ftc^ nic^t. ^oc^ 
glaubte îQîariuo jumeilen unb in Tlbfîanben tin ganj leife«^ 
©eräufd) \?on i^m ^er ju ^ören. 

^Ic^lid) wanhtt *^^énarbier fia) mieber an i^n: 

„J^ören @ie, ^err 5^^*^^/ «>^^ ^^^ Ô<^"S^ @a(^e vor jt(iÈ> 

472 



gej)en fott. 9ïleinc grau wirb Qhiâ) fommen. Söerben <Sie nur 
mà)t ungebulbig. 3(^ benfe, ba§ hit îerc^e tt)trfli4> 3^re ^oc^^ 
ter ifî unb finbe eö ganj begreiflich), ba^ @ie auf fie aufpaffen. 
Sniemanb tt)irb ilfjr ettt)aö juleibe tun, (Bie foû nur an einen 
ruhigen Ort gebrac^jt werben, wo fie warten wirb, hi^ @ie bk 
jweil;unberttaufenb beja^lt ^aben, 3ßenn @ie miâ) \)er]j)aften 
laffen, wirb mein Äamerab ber kleinen ben ^alô abbre^en. 
@o fîe^t bk @a4)e." 

^er ©efangene äugerte mà;)U, 

„î)ao ijl bûà) gar nid)t fomplijiert, ni(t)t wal^r? ®em ^äbel 
gef(t)ie^t nid)tö Q3öfeo, wenn @ie felbfl nid)t wollen. @obalb 
id) weiß, bag bk .kleine unterwegö i|î, laffen wir @ie frei, unb 
@ie fönnen nac^ ^au\t fd)(afen ge|)en. @ie feigen, wir ^aben 
nic^tö ^öfeö mit 3^nen \>or." 

gur^tbare Silber beangfîigten 3!)îariuo. 7(lfo bk îeute wott* 
ten ba^ £OZäb(t)en entfü|)ren? (£ine biefer 33e|lien folïte jum 
Sßäc^ter biefe«^ üOZäbd^enö werben? 

3öao foûte er tun? 3e^t fd)iegen? TCûe biefe ©c^iurfen ber 
3uftii übergeben? X)iefer furchtbare .^erl mit bem @tocf 
war ja bereite fort, ^atit ftct) beö )ungen EOläbc^enö f(t)on be* 
mäcl)tigt. '^^énarbier ^attt eö )a felbfl gefagt: wenn @ie 
mic^) verhaften laffen, bre^t mein .^amerab ber kleinen ben 
^alö um. 

3e^t ^örte man bk ^auötür gelten. 

„@ie fommt juriicf", fagte '^l^enarbier. 

@c^on fîurjte bk grau atemloö unb feuc^enb l^erein. 

„gatfci)e ^(breffe!" ferrie fte. 

^er ^anbit, ber fte begleitet ^atu, trat in ben Söinfel unb 
l^olte feinen @locf. 

„(Eine fatfd)e Tlbreffe?" fragte "î^énarbier. 

„Oîue ©aint^'Dominique S(]o. 17 wol^nt fein Urbain gabre. 
Q:i^énarbier, biefer Tllte i)at bid) an ber D^afe herumgeführt! 
!î)u bifî tt)ti^ ©Ott ml ju gutmütig. .Cättefl bu il^m wenigftenö 
gleich auf ^orfc^ug ba^ 3)laul frumm gefc^lagen! 3c^, wenn 

473 



eô auf miâ) antämtf ià) ^ätu i^n lebenbig gerottet. 3^ würbe 
t^n fd)on jum ditbm bringen: vdc haè SOîabc^en tfî, unb tt)0 
baè @elb. @o l^ätte id) eö gemacht! 2(ber bit 5)länner ftnb ja 
immer blöber aU bk grauen." 

S!)îariuo atmete auf. Urfule - er tt)ugte ja niii)tf mt er fie 
fonfl: nennen fcûte — ït>av gerettet. 

^i^énarbier betrachtete nadjbenfli^ baè .^o^ïenbetfen. I^ann 
ttjanbte er iiâ) ïangfam unb boâ) grimmig an btn ©efangenen. 

„^ine falfd^e 2(breffe? 2öaö ^erfpric^fî bu bir ba^on?" 

„S^it J« gett)innen", antwortete ber Oefangene. 

Unb im felben Ttugenbîid fd)utteïte er bit @tritfe ab, (Er 
war je^t nur me^r mit tintm "^ùn an ba^ '^ttt gebunben. 

^e^or bit fteben 5ÖZänner S^^it gefunben ^^atten, M auf 
i^n ju werfen, ^attt er bit ^anb naâ) btm .^amin auô* 
geflredft, unb je^t fairen ^l^énarbier unb bit '^anbittn, bit tu 
fd)ro(ïen jurütffprangen, xoit er btn weiSgïu:^enben ^ti%t\ 
bro^^enb fd^wang. 

^ei ber geri(l)tlid)en Unterfud^ung, bit fpater im @orbeau= 
fd)en ^aufe ftattfanb, würbe ein ©oujîiidf gefunben, ba^ mit 
btm Sïei§, ben nur ^agnofîraflinge aufbringen, ber Sänge 
nad) gefpalten worben war. ^iefe fc^recfïic^en unb boci) erjîaun=' 
lid)en SDerfe ber ^unfîfertigfeit fîeHen im ^ereic^ beö ^unfl* 
gewerbeö ungefäi^r baöfelbe bar voit bit oft fo farbenpräd)tigen 
35iïber ber ^erbred^erfprac^e in ber Ç^oefte. (£ö gibt im ^agno 
Seute ^on ber "^rt eineö ^en^enuto i^elïini, fowie eö in ber 
.^unjîfpradje einen Litton gibt. Unfelige, bit ju entfpringen 
fuci^en, finben, juweilen ol^ne bit geringfîe ^ilfe unb o^^ne aUeö 
SDerf jeug, ^iiitl unb SBege, einen ©ou in y<i>ti biinne @c^ei^ 
btn in jerf(t)neiben. (Sin alteè îOZejïer mug i^nen genügen, um 
biefeö Sßunberwerf yn öoöbringen. ^ann wirb in bit ^"Çfalit 
tint U^rfeber gejîecft unb am ïSianbt ber 5Ölünje tint fleine 
@c^raube angebrad)t, fo ba% fie wieber jufammengelegt werben 
fönnen. 3e^t bient fie alö 9)ZebaiIïon. 

Offenbar ^aiit ber ©efangene bit Ui^rfeber, bit alö @äge 
biente, an^ ber 3)lünje genommen, bit er ^ieïïeici^t wäl^renb 

474 



feiner Seffelung in ber ^anb ^klt, unb fo feine @tri^e jerfägt. 
X)aô i(î tt)o]^l bie ^vtlävnnQ für baö leife ©eräufc^, ta^ ^n^ 
riuö kobad)tet ^tfe, 

3njn)if(^)en ^tten bie ^anbiten ftd) mtbtv gefagf. 

„@ei unbeforöt," fagte ^iôrenaitte ju "^l^enarbier, „mit bem 
einen ^ein pngt er no(i^ unb für Hn @tricf bürge idj). ^en 
]^abe id) t)er!notet" 

3e^t erl^cb ber ©efangene bie Stimmt: 

f/3^^ f^i^ ^lenbe, aber mein îeben x\ï nict)t n^ert, ba% ié) eö 
mit fold)er ^ül)t \)erteibige. 2ßenn il^r eud) aber tinVdbtt, i^v 
werbet mid) jum @pre4)en bringen, ober mic^ jn)ingen, ttt\>a^ 
ju f^reiben, tt)aô xâ) ni4)t fd)reiben tviltt , . .", er fd)ob ben 
linfen 3trmel jurücf: „fel^t l^er!" 

(Er legte ben glül^enben 50îei§el, hm er in ber Dte(^)ten l^ielt, 
auf baè 5î^tf4)- ^<^« ^örte ein !^ufjifci)en, unb biefer tt)iber* 
n)ärtige ©erud), ber ben '^orturfammern eigentümlid) i|î, \)er* 
breitete ftd) in ber @tube. Marino ful^r entfe^t jurütf, unb fc^ 
gar bk '^anbittn fd^auberten. X)er feltfame ©reiö aber jutfte 
!aum mit btn Söimpern, m^vtnb ba^ rote (Eifen in bie blu* 
tenbe Söunbe einbrang, fcnbern ri(t)tete feinen fîrengen ^lid 
ol^ne J^ag auf ^l^énarbier. 

ff'^^v (Elenben," rief er je^t, „fürd)tet eu^ nid^t mel^r ^or 
mir aH iâ) euc^ fürchte." 

^ann rig er ben ÎOÎeifiel aui^ ber 3ßunbe unb fd^Ieuberte i^n 
jum 5^njîer l^inauö. 

„Unb ie^t m mit mir, xt>a^ i^v mottt." 

(Er tt)ar entwaffnet. 

„^ortt)ärt$!" ferrie ^^énarbier. 

3tt>ei ber ^anbiten legten i^m bie ^anb auf bk @d)ultern 
unb txn SÖlaöHerter, ber mit einer ^rt ^auc^flimme fpra(^, 
fîettte ftc^ mit bem fd)tt)eren ©c^lüffel l^inter i^n, um il^m im 
Sf^otfatt ben ^6:)äbtl einjufdjlagen. 

3m nad)fîen 7(ugenblidf l^örte ^ariu0 folgenbe 5Bcrte rafd) 
unb leife gefpro(^en: 

475 



^/3^^t bleibt unö mài)t^ me^r übrig." 

„@c^lug mit i|)m!" 

„Olic^tig." 

Z^énavbitt unb feine grau ^tten beratfc^lagt. 

(Er näherte ft^) langfam betn Zi\à), jog bie 5abe l^erauö unb 
entnahm i^r baö ^üc^ienmeffer. 

^iö je^t ^atte ?i)îariuo gehofft, t^ergeblicl) gehofft, er vverbe 
ein Mittel finben, hm einen ju retten, o^ne btn anbern ju 
»erberben. Sf^un wav fein ^uffc^jub me^r möglid). "X^énarbier 
fîanb mit bem SO^effer »or htm ©efangenen unb lauerte. 

^er entfette Q5licf 5Ölariuö irrte me^anifd) burc^ fein Sit«* 
mer. ^lö^lic^i }iitUvtt er. (Ein fetter @tra^( 5)îonbli4)t fiel auf 
ein ^latt ^a^^ier, ba^ ju feinen gü§en lag. '^uf biefeö ^latt 
1)attt ][)eute morgen tk ältere "^od^ter 'îljénarbier gef(t)rieben: 

„X)ie ^olente ip ba!" 

Q5li^^aft fu^r tin ©ebanfe burd) Marino' ©eî^irn. X)aß n)ar 
t)ielleict)t bit îofung, bit er fuc^te. (Er bücfte ftc^, jlrecfte ben 
"^rm auö, ^ob baö Rapier auf, tnüUtt eö jufammen unb warf 
eö burc^ fein ©urflcc^ mitttn in ben Dtaum. 
*"i((E6 tt)ar bie ^cct)fîe 3«it. '^i^énarbier ^attt offenbar feine 
Iti^ttn Q3ebenfen überwunben unb trat thtn auf btn ©efange* 
ntn ju. 

„î)a fäöt tttva^ l^erein!" fd)rie bie '^^énarbier. 

„2Baô?" 

î)ie grau ^tte ba^ jufammengefniillte Rapier aufgel^oben, 
fte reichte eö il^rem ^anne. 

„2Do ifl ba^ hergekommen?" fragte '^l^énarbier. 

„5Bo|)er foû ba^ fommen?" 

„Î)ur4)6 genfler bo4)." 

^r34) ^be eö fliegen gefe^n", fagte ^igrenaille. 

'îlf^énarbier faltete ba^ Q5latt auöeinanber unb nä|>erte eö ber 
.^erje. 

„(Eponineö @(^rift. ^erbammt!" 

(Er tt)infte feiner grau, zeigte il^r ba^ ^latt unb fagte bann 
letfe: 

476 



f,dia\é)f bit @tricfletter! 2ßir laffen fte in ben ^of unb 
^autn ûb." 

„Ol^ne htn ^erï t>a abjufïEen?" 

„^eine Seit!" 

„3ßo l^inauö?" 

„!î)ur(^o S^ttft^»^- ^^ ^ottinc ha^ papier burd)ö genjîer 
]^ereingett)ôrfen l^at, mu§ btefer ^uöweg noc^ frei fein." 

^(i)cn ^tten bie Q5anbiten ben ©efan^enen loögelaffen. 3m 
nactifîen TCugenblid tt)ar bie @tritfïeiter aufgerollt unb tt)urbe 
am 5^«ft^t^fî^^wj befejîigt. 

X)er ©efangene ad)tete ber '^in^t tautn, hit ring^ um i^n 
gefd)a^en. ^r fc^)ien ju träumen ober ju beten. 

,/^omm, Bürgerin!" rief 'î^énarbier. 

@ie eilte jum genfîer. 

3m felben "^ugenblirf aber rig ^igrenaille fte iurittf. 

ff^oüa, i^v @ct)tt)inbler, nad) unö!" 

„(Erft tt)irl" riefen aucf) bie anhttn. 

„3^r .^inböföpfe," rief '^l^énarbier, „mt wollen boc^ feine 
Seit tjerlieren." 

„Pollen tt)ir etVDa lofen, wer alö erfler -^inauôjîeigt?" 

Ar3^^ feib ja ^erriirft!" ferrie '^l^énarbier, „^ollfommen auf 
Hn ^opf gefallen! 2ßollt i:^r ^ielleic^t bit Flamen auf S^^tttl 
fdjreiben unb bit Settel in einer 3)îu^e fammeln?" 

„^arf iâ) 3i^nen meinen ^ut anhititnV^ fragte eine @timme 
^on ber '^ur ^er. 

^lle wanbten ftc^ um. 

(B^ tt)ar 3a^ert, ber il^nen lad^elnb feinen .Çut î^in^ielt. 

18. 5)îan füll immer juerft bit Opfer 
^erl^aften 

3uer|î l;atte 3at>ert ftc^ bejlrebt, bit Zoâ)ttv ^^énarbiero in 
bit ^anb ju befommen. ^ber er ^attt nur Njelma erwifc^t. 
(Eponine ^attt i^vtn ^oflen ^erlaffen unb war entfommen. 

477 



1)ann ^attt Rattert auf ben ^erabrebeten @(i^ug getDarfet. ^r 
fa^ hm ÎOQaQtn abfai^ren unb n^ieberfommen unb begriff, bag 
aïïeè im @ange war. @(i)lie6li(^ n)ar er ungebulbig getDorben, 
überzeugt, ba^ er ^kv einen guten gang tun tt)erbe, unb -jjatte 
ftd) entf(t)Ioffen, ni^it länger auf ben @(tiu§ ju märten. 

!î)er Sefer erinnert ftd), bag er £91ariuö' ^auöfd^lüifel ^attt. 

@o tt)ar er gerabe jurec^tgefommen. 

2)ie ^anbiten fîurjten ju ben 3öaffen. 3n ber nä^ften @e* 
funbe jîanben fte, mit allerlei ^erfjeugen bewaffnet, abwel^r* 
bereit ba, ^ie "^l^énarbier ergriff einen ^flajîerfîein, ber fonjl 
einer ii^rer Zöa)ttv aU ©c^emel biente. 

3a^ert fe^te feinen ^\xt auf, freujte bk Hvmt unb fagte 
ru|)ig: 

ff^(^^tl 3^»^ Ô^^t nid)t burd) baè Senper, fonbern burd) bie 
^ür. ^aö ijî ^iel bequemer, '^^t feib fteben, wir jtnb fiinfjel^n. 
^Ifo wollen wir unö nid)t l^erumpriigeln mt bumme dauern. 
@inb wir vernünftig?" 

^igrenaille l^olte unter feiner blauen ^lufe eine 'pifîole 
l^ervor unb f(|>cb fte '^l^enarbier ju. 

„•Daö ifl ^auvt, linf ben !ann iâ) nid)t fd)ie§cn. ©etraufî 
bu bir'ö?" 

„X)en Teufel aud)!" 

„@ut, f«ieÇ!" 

"^I^énarbier jielte auf 3avert. 

X)er fal^ x^n rul^ig an unb fagte: 

„^emü^' bià) nid)t, bein @^ufi gel^t nid)t loö." 

'^l^énarbier brütfte ab — ber @(j^u6 verfagte. 

ff^aV lé:) bir'è ni^t gefagt?" fragte 3avert. 

^igrenaitle warf feinen ^rügel 2Savert ju ^ix^tn, 

„^u bijî ja ber ^rjteufel! 3ci() ergebe mi(^." 

„Unb il^r?" fragte 3at>ert bk anbern. 

„2ßir au*." 

„@ut, i(i^ fagte ja, i:^r follt tjernünftig fein." 

„3(^) bitte nur um einen ^orjug," fagte Q5igrenaille, 
„Dtaud^erlaubniö im ©efängniö." 

478 



„^ett)iuiot", entfd^ieb ^a^ert ^ann tpanbte er fid) um: 

„^ortt)ärtö, i^rl" 

(^in @4)tDarm ^olijijlen brang in bk @t«be ein. 

,,^anbfd)eC(en für aïïe!" rief 3a^ert. 

„^ommt bod^ l^er!" fd^rie tint Stimme, bit nià)t einem 
SDîann gel^örte, aber ^on ber niemanb l^ätfe bel^aupten fönnen, 
ba^ eô eine grauenflimme tt)ar. 

X)ie '^i^énarbier ^afte ftc^ in btn Senfterminfel. jurütföejooen. 
î)ie ^oïijipen fuhren jurürf. @ie ^tte il^ren @(j^al abgett)or* 
fen; ben ^ut i^atte fte nod) auf btm ^opf. @ie i^ielt ben 
^flafîerfîein mit beiben ^änt>tn erl^oben unb fa:^ auö mt tint 
Otieftn, bit einen gelöblorf fd)(eubern mU, 

„Surücf!" brüEte fte. 

î)ann tt)arf fte btn "^anbittn, bit iià) ^atttn feffeln lajfen, 
einen ^eräd)tlid)en ^licf ju unb murmelte l^eifer: 

//5«ôïinge!" 

3a»ert lä(^elte unb trat t)or. 

„.^omm mir nic^t näl^er," fc^irie fte, „ober iâ) f4)laôe bir 
ben <^a;)äbtl einl" 

„2oeïd) ein ©renabier!" Îa4)te 3avert. „5!)lamad)en, bu 
^afl einen 33art mt ein üOZann, aber ici^ ^abt .Prallen toit tin 
^tihJ' 

Unb er trat naiver, "^it ^^énarbier fpreijte bit ^eine, bog 
ben Körper jurürf unb fd^leuberte btn 'pflaflerftein mit »oEer 
^raft nac^i ^a^ert. X)er ^nfpeftor hüdt ft(t>. 'î^er ^ttin f*lug 
über i-^n ]^intt)eg gegen bit 3öanb unb prallte jurücf. @c^on 
^attt 3a\)ert bit beiben gefaxt. @eine Otec^te lag auf ber 
@(t)ulter ber grau, bit ïinît auf bem ^opf beö 5i}Zanneö. 

„.Çanbfejfeln!" 

(Einige @efunben fpäter mar fein Q^efe^l ^olljlretft. I^ie 
'^l^énarbier flarrte mt ^ernid^fet auf i^re unb i^reö ^annt^ 
gefejfelte .Cänbe, tt)arf ftd) ju ^oben unb jammerte: 

„^eine ^öd)ter!" 

„gür bit ^aht ic^ f(^on geforgt", berul^igte fte 3a^ert. 

479 



3njn)if(l?en Ratten bie ^îpclijifîen ben fc^lafenbcn ^efoffcnen 
tt)ac^ bekommen. (Er erlfjob ft4) fc^merfattig. 

r/3fl ûtteô toorbet, ^onbrette?" 

„3a", anttDortete 3<^^^»*^' 

î)ann tt)anbte er ftc^ ju ben ^anbiten; brei {jaften oef(i)tt)ärjfe 
©eftc^ter, brei Yt>aun maôftert. 

„Q5e^altef eure ^aèUn auf", befal^l er. 

!Dann fc^yritt er bie Dleil^e ah, mt griebrid^ IL auf einer 
^otöbamer Carabe feine ©renabiere. 

,fZaQ, ^igrenaiûe", fagte er. „^ag, ^rujon. ^ag, X)eu^ 
5)littiarbö, Za^ au(^, ©ueulemer, "i^aUt unb Slaquefouô!" 

3e^t bemerkte er ben ©efangenen ber ^anhittn, ber feit 
bem (Erfc^einen ber ^oUjifîen fein 2ßort gefproc^en unb gebürf* 
Un Jpaupteö bagefîanben i^atte. 

„^inbet ben ^tvvn loö," befa:^ï 3a^ert, „niemanb barf 
l^inauö." 

X)ann fe^te er ftd) an htn Zi\d)f auf bem ^erje unb @(!^reib== 
jeug no(^ bereit fîanben, jog ein ©tempeïpapier auö ber ^afci^e 
unb begann fein ^rotofott aufjufc^reiben. 

2Rad)bem er einige Seilen ju Rapier gebrad^t l^atte, offenbar 
bk einleitenben gormen, blicfte er auf. 

„X)er .Çierr, ber gebunben tvar, mag ncil^er treten." 

^ie Agenten blicften um ftc^. 

„S^a, ^ortvärtö, tt)0 ifî er benn?" 

^tvv $!eb(anc ober Urbain gabre tt>av ^erfd)tt)unben. 

50Zan \)atu bit Znvt bett)ad)t, aber nic^)t ha^ genfler. (Bobalb 
ber ©efangene ft^ ^on feinen geffeln befreit gefe^en ^attt, toat 
er, tt)ä^renb ^auvt fd^rieb, tjerfcfewunben. 

(Ein ^(gent lief jum genfer unb fa^ ^inauö. îfliâ)U tt>at ^u 
fe^en. X)ie @tritfleiter f4)tt)anfte nod). 

„33erflu(^t!" f (^impfte 3a^ert, „unb ber rt>at jtd^er ber 
3ntereffantefle!" 



480 



19. (Ein kleiner, bcr feinen ^ater \\xd)i 

lim mâ)fttn SOIorôen fpajterte tin Heiner 3unge, ber i>ùn 
ber ^ujîerli^er Q3rüde ju fommen fci)ien, ben ^oule^arb be 
r^opital ifjinunter. (Er tt)ar blag unb mager, unb feine ^eine 
fîerften tro^ ber gebruarfaïte in einer bünnen îeinnjanbl^ofe. 

^n ber (Ecfe ber Dtue bu ^etit^^anquier n)ü^Ite eine ôe=* 
Mrfte ^îte in einem ^bfaïï|)aufen. 3m ^orükrgel^en rief il^r 
ber 3unge ju: 

ff^ùUa, iâ) backte, bu tt)ärfl ein groger, grog er ^unb!" 

(Er fprad) baô „großer" auö, bafi man meinte, hit ^d^ 
;uöfeln ju l^ören. 

^Bittenb brel^te fid) bit lilU um. 

„Verfluchter îau^buM" fd)impfte fte, „ttjenn bu in Dteid)* 
miU tt)ar(î — " 

„Ml Ul ^itlUiâ)t Hb' id) mi* nictit getäufd)t!" 

5Biitenb n^anbte ftc^ bit liUt wieber ab. ^er 3unge fal^ fie 
^on ber gerne an, 

„îDîabame i)î nic^t mtin ^t)p", meinte er. 

(Er fpajierte weiter biö SRo. 50 hi^ 52, unb aî^J er bit Xixt 
oerf(|)ïoffen fanb, wartete er. Unb ba a\x^ ba^ ^Karten ^ergeb^» 
lid) war, begann er, bit "tixxt mit feinen gügen ju flogen. 

^ie '^Ite ^on ber (Ecfe ber Dtue bu ^etit^^^anquier fam 
fd)ttaufenb nä(;er. 

„3ßaö gibt'ô benn nur? (Sroger @ott, fte jlogen bie 'îiire 
ein!" 

^lö^lic^ blieb fie fîel^en. ©ie \)aiit ben @tra§en;ungen 
erfannt. 

„7(ct) bu bift eö, Heiner @atan?" 

„Uff, bit lilitV murmelte ber 3unge, „guten ^ag, ^urgon^ 
&)tn, 34) tt>iû meine eilten befud^en." 

X)ie ©reifin antwortete mit einer SOZiene, bit leiber im ^alb* 
bunfel verlorenging. 

„.deiner ^ier, gra^!" 

31 5ugo, 5)ie (Elenben. 4g| 



„@o? 2ßo m benn mein ^atttV^ 
„3m ^tttd)em" 
„Unb 5)îama?" 

„Unb meine @d)tt)eflern?" 
„hinter @c^lo§ unb Dliegel." 

X)er ^unge tvai^tt ftc^ ï)inter bem O^v, betrachtete grau 
^urgon aufmerffam unb faßte tnUiâ): 

X)ann bre^^te er ftd? auf ben gerfen um. 



482 



R 



£int lö^lle in öer Eue ^plumet 
unö eine £popot in öer Eue BàinU^tnië 

Erstes Buch 

£ponint 

L î)aô îerdtienfel'b 

5!)îariuo ^fte 3at>ert auf bie @pur ber ^erbre^er gebradjt; 
unb faum n)ar ^avert »ieber fort, um feine ©efangenen in 
brei T)rofd)fen mdj htm ©efäncjniö ju bringen, ta voat aua) 
îOîariuô fortgelaufen. So tt)ar erfl neun U^r abenbö. (Er ging 
ju Sourfe^rac. 

X)er @tubent ttjar je^t nic^it me^r einer ber unbeirrbaren 
^ett)o|)ner beô Quartier $)atin. Sr mar nacfe ber £)iue be la 
Verrerie ^erjogen, „au6 politifc^ien ©rünben", mt er fagte. 
3n jener ©egenb liegen ftc^ bamalö tu Dletjolutionäre gern 
nieber. 

liU 3}?ariuö Courfe^rac gefagt ^attt, ba% er Ui i^m fc^la^ 
fen tt)otte, jog biefer eine 9)îatra^e auö feinem Q5ett (in htm eö 
beren jwei gab), legte fte auf ben 33oben unb fagte: 

7(m näd)flen SO^orgen, eö tt)ar erfl jteben U^r frü^, begab 
ftc^ SJZariuö in fein frül^ereö Quartier, bejal^lte t>k refllid)e 
^ktt unb alïeè, tt>a^ er grau ^urgon fdjulbete, lieg feine 
Q5üd)er auf einen Jpanbttjagen ^erlaben, fein Q5ett, feinen '^ifc^, 
feine ^ommobe unb feine in)ei ©tül^le, unb bann entfernte er 
ftcfe, o^ne feine neue Tlbrejfe ju ^interlaffen; aU 3a^ert am 
felben SDZorgen in t>a^ ©orbeaufd^e ^auö !am, um 9}îariuo nod) 
einmal über tk Vorgänge t>on gejîern abenb ju befragen, be- 
fleHte il)m „5Dîame bougon": 

31* 483 



@ie tt)ar überzeugt, ha% 50îari«^ ein wenig ber Komplice 
jener ^anbiten mar, bie gefîern mé)t l^ier bingfeft gemacht 
würben. 

„2öer l^ätte eö für möglid? gei^alten!" rief jte, aU fie wieber 
im j^reife il;rer greunbinnen, ber Pförtnerinnen jeneö Ûnar* 
tierö war, „ein junger 50^ann, ber jimperïic^ auöfal^ mt tin 
gnäbel!" 

3)^ariuö ^attt ^^VDti ©riinbe, fo raf^ «mjujiel^en. (Einmal 
fül^lte er einen lebl^aften SöiberwiKen gegen biefeö ^auö, in 
htm er hk ^efanntfc^aft einer ber ]^a§ïid^jîen Ausgeburten 
unferer ©efettfc^aftöorbnung gemad)t l^atte, beö fd)îec^ten 
Armen, ber 'ûkUti(i)t noc^) wiberwärtiger ijî aU ber fc^ilec^te 
Dteid^e. Unb bann wollte er a\xâ) in bem ^roje§, ber jener 55}er= 
Haftung folgen mußte, nié)t aH Seuge gegen 'î^énarbier auf- 
treten. 

3a^ert glaubte, ber junge 50îann, beffen D^ame er übrigens 
^ergeffen ^atu, fei furd)tfam geworben unb ^aU ftd) auö bem 
@taub gemad)t; er risfierte einige ^öerfu^e i^n wieberjufinben, 
erreichte aber nid)tö. 

@o verging tin 5D?onat, bann wieber einer. ^ariuS wol^nte 
nod) immer hti Courfe^rac. ^cn einem Ab^ofaten, ber auf ttm 
@trafgeri(t)t ju tun ^attt, ^attt er erfal^ren, ba% 'îl^énarbier in 
^aft gel^alten würbe, ^thtn Montag lieg ^ariuS ^i^énarbier 
burd) bie ©efängniöfaffe fünf granfen übermitteln. 

Unb ba er anfonflen ttin @elb mel^r befaÇ, tntlit^ er biefe 
fleinen Beträge Sourfet)rac. 'Das war ba^ erftemal in feinem 
2thtn, ba% er ftd) mit @d)ulben belajlete. î)iefe regelmäßigen 
Überweifungen ^on je fünf granfen waren tin boppelteS diäu 
fei - für Sourfetjrac, ber fte auslegen mußte, unb für Z^é^ 
narbier, ber fte empfing. 

Übrigens war 2lîariuS mt jerfd)mettert. Alles ^attt ftc^ 
wieber ^um ^öfen gewenbet. ^tin £eben war jurürfgefunfen in 
jenes 1)unfel, in htm er tafîenb weiterfd^ritt. (Er ^attt baS 
junge SDZäbc^en, bas er liebte, tintn Augenblitf lang in nädjfler 

484 



Dlä^e ôefe^en, bann tvaren bie hüHn Unbekannten, benen aÜ 
fein 3ntereffe gehörte, tt)ieber ^erfd)tt)unben. 3^^^ Ukhtn i^m 
niâ)t einmal mel^r ^îîermutungen offen, ©ogar ben Snamen, 
ben er fd^on ju fennen glaubte, rvu%tt er ni^t» ©ewig l^ieS fte 
nic^t Urfule. Sr ^tU fte îerc^ie nennen l^ören, aber ha^ war 
bod) offenbar nur ein ^pi^mmt. Unb waö foHte er tjon bem 
eilten benfen? Verbarg er ftc^ wirHic^j ^or ber ^olijei? 3e^t 
fiel ii}m ber Tlrbeiter mit Un roii%tn Jpaaren wieber ein, hm 
er bamalö in ber SRäl^e beö ^n^alibenbomö gefeiten ^atu. 
Offenbar war er mit Leblanc ibentifc^). ^Ifo tjerfleibete er fi4)? 
î)iefer 3)îann ^atU l^elbifct)e «nb aud) befrembenbe Söge, ^ar* 
um ^tte er mé)t um ^ilfe gerufen? 3Sarum war er geflogen? 
2Bar er wirfli^) ber ^ater beö jungen îOîàbc^enî^, wirflic^) ber 
50îann, ben 'l^énarbier ^u erfennen glaubte? konnte ^^^jenar^ 
bier ft(^ täufc^en? 

Um ^avM Unglüdf ju ^ert)ollftänbigen, braci^ bk S^ot mt^ 
ber über i^n i^erein. ^alb füllte er il^ren eiftgen J^auc^, 3m 
Trubel ber (Ereigniffe ^tte er feine Tlrbeiten nic^t fortgefe^t, 
unb bod) ifî nic^tö gefä]^rlic^)er al^ bit Untäü^Uit, ^an ge* 
wö^nt \iâ) rafd) an fie, entwoî^nt iiâ) fd)wer ^on i^^r. 

3m übrigen folgten bk Za^t einanber, oi^ne ba^ irgenb 
tttt>aè S^eueö gef(^al^, 9^ur fc^ien eô ii^m, alö ob ber 3öeg, ben 
er noc^ ju gelten ^atit, immer fürjer werbe. @d)on fal^ er ben 
^bgrunb t>or ftd^. 

lia), baà)U er nur, ni^t einmal wieberfel^en barf iâ) fte 
^orl^er. 

3Benn man bk dim @aint='3<^cqueö i^inauffleigt unb bem 
alten inneren ^oule^arb folgt, erreid)t man bk 9tue be la 
@anté, jîogt hi^ jur ©lacière ^or unb ^inbtt furj \)or bem 
Ufer ber ©obelinö eine freie gläc^e, im Umfreiô ber tarifer 
^oule^arbö btn einzigen ^la^, auf bem tin Dtu^öbael gerne 
feinen ^lappfîui^l aufgefd)lagen ^tU. 

3ct) tt>ti% nid)tf worauf bit ^nmut biefeô ®tüäa)tn Sanbeé 
beruht; eö ijî eine grüne 2ßiefe, auf ber 2öäfd)eleinen an^^ 
gefpannt ftnb. (Sine alte SOîeierei auö ber ^tit £ubwig XIIL 

485 



mit einem ^ol^en 3)îanfarbenbact iït^t bort; jtt)ifct)en Rappeln 
Qxht eö einen kleinen 'îeic^. Um ^orijont ha^ ^ant^ton, hau 
'^aubfîummeninfîitut, ^al^be*@râce, unb im äugerjlen hinter* 
grunb bit tjierecfigen 'türme von STlotre "Dame. 

"Da biefer Ort wert ifl, t(i% man i^n anftel&t, fommt fein 
^enfc^ \)in. ^aum ba^ aüt ^iertelfîunben einmal ein 5a(î* 
ttjagen »oruberrolït. 

(Eineö 'tageô gelangte 5)lariuö auf einem einfamen @pajier^ 
gange bal)xn, "^tv Dteij biefer fafî tveütjerlaffenen ©egenb be* 
vü\)tU il)n, unb fo benii^te er bk ©elegen^eit, aH ^ufättig tin 
gaffant vorüberfam, unb fragte i^n: 

„3ßie l)ti%t biefe ©egenb li)ier?" 

,,5er(i)enfelb. ^ier ^at \Xibad bk ©c^aferin von ^vri^) er^ 
morbet." 

Ttber nacfe bem 3Öort ^erc^enfelb })attt 5)îariuo n\â)t n)eiter 
juge^ört. X)er Oeijî eineö 'träumerö ijî gemijfer (Srjîarrungen 
fä^ig, bk oft ein einjige«^ 2öort auöjulöfen vermag, liüt feine 
©ebanfen klammerten ftci^ an eine einjige 3bee: îerc^e. ^iefeö 
5öort ^atfe in btv Zkft feiner Melancholie ben Sf^amen Uv^ 
fuie erfe^t. 

^ier werbe iâ) erfal^ren, wo fte fié) aufhält, baâ)U er. 

'î)iefe 3bee war verrücft, aber jwingenb, 

Unb von je^t an tarn er täglid^ naâ) bem £erd)enfelb. 

2. ^efd)äftigung ber (Sträflinge 

!Der 'triumpl^, ben 3^^^^^ it« @orbeaufd)en ^aufe errungen 
l^atte, fd)ien vollfîanbig, aber er war eö nid)t. 

gunac^jî einmal ^attt bk ^olijei btn „befangenen" nic^t in 
il^re ^anbe befommen, unb ba^ ärgerte 3avert am meijlen. 
(Einer, ber ermorbet werben foü unb vor ber ^olijei bavonläuft, 
tfl verbä(^)tiger alö ber 5DZörber, ber hUiht; gewi§ wäre biefer 
glüd)tling ein nid)t minber guter %anQ gewefen alö bk ganje 
Gruppe ber Q5anbiten, bereu man ftc^ bemächtigt '^aiit, 

l!)eö weiteren war SOîontparnajfe entnommen, ^an mugte 

486 



eine fünfttße ©eïegen^eit ahxt>avUn, i^n ju greifen, ^r ^attt fid) 
bamale bei (Sponine, hk unter ben Q5äumen beö Q5cuïe\)arbô 
(Bdjmiere jîanb, aufgehalten unb ^atte fte f(^(ie§lic^ fortgefii]S)rt, 
ba er lieber htn X)cn 3uan aU t>tn ©c^inber^anneö fpielen 
tt)olïte. @o war er entfommen. 3<^^^*^^ ^^^^^ S^^^ ^ponine 
fpäter ertt)if(t)t, aber baö war ein re(l)t mittelmäßiger "^rojl. 
@ie tt)urbe ju ^(jelma in t>a^ grauengefängniö gebrad)t. 

^nblic^ tt)ar auf btm ^ranöport einer ber tt)i^tig|len J^äft^ 
linge, Slaquefouö, t)erf4>tt)unben. 50^an mugte nid)t recfet, mt 
eß jugegangen war. X)ie Agenten unb Ç^olijiften „begriffen eö 
felbfî ntc^t". (Er ^tte ftc^) in X)ampf aufgelôfî, ftd) burd? bie 
genfîer beö 2öagenö ^erflii d)tigt; fejî fîanb nur, t>a^ er, alö t>k 
2ßagen t>or bem ©efängniötor hielten, nià:)t me^r ba war. X)aö 
@anje f4)merfte na((> Sauber ober ^olijei. 2Dar (2^laquefouö 
bu(^jîablic^ ^erft^wunben? Ober fîanb er in einem geheimen 
(Eintjerflänbniö mit ben 2(genten? ^ar biefer fonberbare 50îenf4) 
jugleict) ein @e]j)eimniö ber Orbnung unb ber Unorbnung? ^atU 
biefe @p^injt i^re ^änbt fowo^l in Hn Intrigen ber ^er* 
bre4)er, wie in htn SOîa(t)enfd)aften ber ^e^örbe? 3at)ert ließ 
\id) nie auf folc^e X)inge ein, ii^m war j'ebeö Kompromiß un^ 
möglid). Tiber unter ben beuten, hU er befei^ligte, befanben ft(^ 
aucf) einige ^n^)i>tttùvtnf bk, mod)ten fie aué) feine Untergebenen 
fein, ^ielleic^t tiefer in hk @e|)eimniffe ber ^räfeftur einge* 
brungen waren alö er; unb biefer €laquefou6 war ein fol(t)er 
@c^uft, t>a^ er immerhin einen guten @pi^el abgeben konnte. 
2öie bem aud) fei, ber îOîann war ni(^)t mel^r aufjufinben. 
3a^ert war barüber weniger empört alö ^erwunbert. 

2ßaö SDîariuô betraf, biefen Saffen ^on ^b^ofat, ber wa^r* 
fdjeinlic^ ^ngjî gefriegt l^atte unb bejfen DIame 3^^^^^ "t^^ 
me^r erinnerlich war, fo intereffterte er hk ^olijei wenig. Hud) 
tann ein ^btjofat ja nià)t fpurloö ^erfd)winben — i>ova\x^^ 
gefegt, ha% jener 3)lenf(t) wirflic^ einer war. 

@o begann hk Unterführung. 

X)er Unterfu(rungöri(t)ter ^attt eö jwerfmägig befunben, einen 
ber îeute ber ^anbe ^atron^îOîinette nic^)t in hk (EinjeljeHe 

487 



bringen ju laffen, tt)o^l in ber Hoffnung, tag er ettt)aö auöplau:^ 
bern mürbe. X)iefe 3öa^l fiel auf ^rujon, btn 2ßufd)elfopf 
auö ber Otue bu ^etit^^anquier. ^an ^atU i^n in ben ^of 
S^rlemagne Qibtaà)t, lieg i:^n aber nid^t auô htn üu^tn, (Er 
n)ar ein iunger, fel^r gefd^itfter ^erl, ber gerne eine jammerli^e 
uttb alberne îOîiene auffegte. î)iefer Zvid \)am anà) btn Unter»» 
f«d)ungörid)ter getäufc^t, ber ii^n barum ^or ber (Sinjeljette be* 
malerte. 

"Die berufömäCigen ^erbred)er ftetten il^re '^ätigfeif aud) 
nidjt ein, \t>mn fte ftc^ in ben J^^^nben ber ^ufîij befinben. (Sine 
fold)e ^leinigfeit ftört fte nid)t. 5Begen tint^ '^Dingö ju jt^en, 
:^inbert feinen, ein anbereô ju breiten. @ie gleid)en barin ben 
îOîalern, bit aud) rnl^ig tt)eitermalen, n>enn auâ) ein ©emälbe 
^on i^mn in einem „@aIon" auogefîeïït mvb, 

^rujon f^ien bit ^aft fd^led^t ju ertragen. Oft fîanb er 
jîunbenlang im ^ofe d^arlemagne an ber 2\itt ber Kantine unb 
(larrte ibiotifd^ auf bit ^reiötafel, bit mit „^noblauc^ . . . 
jn:)eiunbfed)5ig ^entimeö" begann unb mit „3igarren . . . fünf 
Sentimeö" enbete. Ober er ^erbrac^te feine S^^it bamit, ju lit^ 
tern ober mit btn 3>à^^^n ju fîappern, über gieber ju Hagen 
unb iiâ) ju erfunbigen, ob nic^t eineö ber a(t)tunbjtt)anjig Letten 
beö .^ranlenfaalö frei tt)äre. 

^Îo^li4> w:>urbe htfannt — ba^ tt>av in ber itvtittn ^älfte 
beö 5QZonatö gebruar 1832 —, ba% biefer ^erfd)Iagene Q5rujon 
unter bem CTlamen öon brei .Kameraben ^ienfîmanner nac^ 
öerfd)iebenen @tabtgemeinben entfanbt l^atte; er ^attt ftd) 
biefen ^ujcuö fünfzig (Souö Ufttn laffen, unb biefer Umflanb 
maâ)tt btn Oberauffel^er neugierig. 

^an erfunbigte ftd) unb erfui^r, ba% bit fünfzig @ouö fol* 
genbermagen ^erauègabt n^aren; jei^n für einen @ang naâ) bem 
^ant^eon, fünfjel^n für einen nad^ bem ^al*be:»@râce, fünf* 
unbjn;)anjig fd)lieglid) für tintn naâ) bem ^or ^on ©renelle. 
^un befanben ftd) an biefen brei Orten bit ^Sol&nft^e ^on brei 
httüa)tiQttn ^anbiten, .Kruibenierö, genannt Q5ijarro, ©lorieuji: 
unb ^arre-Œ^arroffe. S)îan fam auf ben ©ebanfen, biefe £eute 

488 



fönnten mit ber ^anbe ^atton^^imtU in ^erbinbung flehen, 
üon ber man ja imi Sü|)rer, ^aUt «nb ©ueulemer, ^inttv 
®(^)log «nb dikQtl ^atU. Offenbar ^atte ^rnjon i^nen ^ippö 
für irgenbwelc^ie neue §î^erbrec^en gegeben, ^ie brei n)«rben 
'ott^afm, «nb man glanbte trgenbeinen ^lan ^rujcnö vereitelt 
j« i^aben. 

(Eine 3öod)e fpäter traf eö ftd), ba^ ein 3öärter, ber gerabe 
nac^itö bk Dlunbe mac^jte, ^rujon in feinem "^ttU ft^enb «nb 
fc^ireibenb fanb, ^r«ion fam a«f timn 3)îonat in bit (Einjel* 
jede, aber baö ©efd^riebene tt>av nid)t jw finben, 'S)ie ^olijei 
tt)ar fo flwg tt)ie j«^or. 

gejîfîei^t aber, bag am ncid^jîen '^age ein ^affiber awé btm 
^of Œ^rïemagne in bie „5ön)engr«be", einen anberen ^of beö 
gleid)en ©efängnijfeö flog, über ein fünf @torf l^ol^eö ©e^^ 
bäwbe hinweg. 

X)iefer .^affiber gelangte an feine ^(breffe, obmo^l ber 5[)lann, 
an ben er gerichtet tt)ar, ftd) angenblitflic^ in (Sinjell^aft befanb. 
Unb ba^ war niemanb anberer aH ^aUt, einer ber »ier gü^rer 
ber Q5anbe ^atron*?Oîinette. 

X)er ^ajfiber lantete: 

ffS^aUt, in ber Dtwe ^l«met ifî etwaö j« bre^en. ^in ©arten 
«nb tin ©itter." 

!^aô tt)ar ber Sattel, ben ^r«|cn bamalö in ber ^aé)i ge* 
fd)rieben l^atte. 

^ro^ aller fd^arfen Q3eobacl)t«ng fanb ^abtt ein îOZittel, 
biefeö ©^reiben naci^ ber @al))êtrière gelangen j« lajfen, an 
tint g«te gre«nbin, bit gerabe bort logierte, ^it übergab eö 
einer anberen ^efannten, einer gen)iffen 50îagnon, bit fd)on 
lange bit ^«fmerffamfeit ber ^olijei erregt \)attt, aber nod) 
nià)t ver^^aftet worben voav. 5Dîagnon fîanb mit ben '^^enarbierö 
in intimer ^erbinbnng, «nb mv tverben barüber hti paffenber 
©elegen^eit no^) J« fprec^en l^aben; fte ging j« ^ponine, bit 
it^t jn)if(^en bem 'ST^antn^tf'dn^ni^ «nb ber @alpêtrière bit 
^erbinbnng bilben fonnte, btnn man ^attt bit beiben "^öd^ter 
^^enarbierö in (Ermangelnng ^on gegen fte jengenben ^atfacfcen 

489 



auf freien §u^ Qt^tt^t liU (gpcnine ba^ Unterfudjunaögefängniö 
tterlie^, tvartete !»îagnon fd)on an ber ^üre unb überbrad^te i^r 
^ruionö @d)reiben an ^abet mit bem Auftrag, bk @a(t)e au$* 
jubalbonjern. 

(Sponine ôing fofort nad) ber Dîue plumet, ernannte ben 
©arten unb ba^ ©itter, beobachtete ba^ ^auö einige Za^t lang 
unb brad)te fd)Iief(Iid) ^Jîagnon einen 3n)iebacf, ben bk greun^ 
bin Q3abet6 in bk @a(pêtrière einfd)muögelte. (Ein 3^^>iebacf 
UbtnUt in ber f^mboïifc^ien @prad)e ber ©auner: 

„^i(i)U ju mad)en." 

(Eine ^oc^e fpäter begegneten Orabet unb ^rujon einanber 
auf einem ^ranöport im ^orribcr beö Unterfud)unâôgefan9^ 
niffeö; ber eine fam i>ûm Unterfud)ungöri4)ter, ber anbere mürbe 
gerabe l^ingefü^rt. 

„ma?" fragte ^rujon, „9tue ^,?" 

„3tt)iebacf", ern)iberte ^abet. 



3. SOZariuö ^at tînt Q3egegnung 

(Bintè 5)Zorgenö, eö it)ar an einem 5)îontag, unb 5)Zariuö 
^tte eben ^on Sourfetjrac für Z^émtbkt bk tt)ö4)entlid)en 
fünf granfen entließen, fletfte ber junge 3Jlann bk îOîunje in 
feine '^afd)e unb befc^Io^, bevor er jum ©efängniötor ging, ein 
n)enig ju lu|îtt)anbeln. (Er hoffte, er merbe bann beffer arbeiten 
fönnen. 

©0 mar e6 nun f(Jbon feit langem. (Er (îanb frül^ auf, fe^te 
ft(^ an feinen Tlrbeitötifc^) unb begann mit feiner Überfe^ung. 
^amalö avhtitttt er an einer Übertragung tint^ lttüi)mttn 
Dîec^tôfîreitô jmifc^en jmei beutfdjen ©ele^rten, @anö unb 
@avign^; er nal^m juerjl ben @anö vor, laö vier @eiten, ver* 
fuc^te ttn^a^ ju Rapier ju bringen, i^atte aber jmifc^en ber 
meinen @d)reibfläc^e unb feinen ^ugen ein fîorenbeo glimmern; 
verärgert ftanb er auf unb fagte: 

„3c^ ge|)e auß. ^ielleic^t fomme iâ) bann in Smô-" 

490 



X)antt fpajierte er naâ) bem îerc^enfelb. 

!2Cber noc^ immer fa^ er ben @tern ^or ftd), baâ)U auâ) Uim 
etnjige @efunbe lang an ^ai>iQnt) «nb @anô. 

200^1 ging er tt)ieber na4) ^aufe, t)erfud)te ftc^) auf bie livhtxt 
ju ftiirjen, aber er fam nid)t weiter. (So tt)ar fc^ier unmöglid), 
bie jerriffenen gäben in feinem ©e^irn lieber ju »erfnüpfen. 
î)ann bad)te er n)o|)l: morgen gel^' ic^ aber nic^t auc^, baö ^in* 
bert mid) nur an ber Hvhtit 

Unb er ging atte ^age auö. 

^alb tt)o|)nte er me^r auf bem îerd)enfelb aU in ^ourfep* 
racö ^ube» 

^n biefem ZaQ ^atu er am Ufer ber ©obelinö ^la^ ge* 
nommen. Sine l^eitere 5!)îorgenfonne fc^immerte tnvâ) ba^ frifdje 
îanh ber ^aume. 

^lö^(id) ^övU er mitten in feiner Dliebergefd^Iagen^eit eine 
bekannte @timme, tit fagte: 

ff^uüa, ba ijl er i'al" 

(Er blicfte auf unb ernannte ba^ unglütflic^e îOîabc^en, b(jö 
einmal ju i^m gefommen tt)ar, bit ältere t)on ben beiben Zöd)^ 
tern îbénarbierô, (Eponine. 3e^t wugte er fogar, U)ie fte ^ieg. 
©elffam, fte faij) ie^t nocfe bürftiger, aber fc^öner au6 alö einfî. 
@ie ^atte nac^ jn)ei tjerfd)iebenen 9?i(^tungen gortfdjritte ge* 
madjf. (Einerfeitö mar fie barfuß unb in elenbe Sumpen gefüllt, 
ober i^vt Pumpen xvatm wenigflenö um einige £Dîonate älter 
geworben: bit DîtjTe t)erbreitert, ber @d)mu^ unburdjbringlic^er. 
^ie Stimme war no^ immer Reifer, bit @tirn gefurcht, ber 
^lirf unflet unb frec^. ^ber eö war irgenb ttxüa^ ^eflagenö* 
wertet, ^erf(^ü(l)terte0 bajugefommen. X)ie Unterfu(^)ungôJ)aft 
^atu iljre 3"ge tjeränbert. 

@ie i^i^tit einige @tro^^alme in ben paaren, ni(^t mt 
Opbelia, bit i^on ^amtetß ÎBa^nftnn angeflecft worben war, 
fonbern weil ^it bit Ölad)t in einer (Scheune jugebrad)t i)attt. 

Unb bo(^ fa^ fie f)übf4) auö. weld? ein @tern bifî bu, 
3ugenb! 

491 



3e|t blieb fte i>ot 3)îariuo flei^en «nb ï^v lUïâ)t^ &tfiâ)t 
^ti^tt einen @d)immer von greube, ttxt>aè mt tin î(ié)tln. Srjl 
nad) einigen @efunben fonnte fte fprec^en. 

„7((fo l^abe ic^ @ie bod) gefunben! 3<^ *^^»^ ^^t ^aUt 5}îa* 
beuf, um nac!^ 3i^nen ju fragen. (£r ^atte red)t, alô er fagte, 
i(^ tt)tirbe @ie i^ier finben. Soie id) @ie gefuc^t ^be! ^enn 
@ie tt)ü§ten . . .! 3c^ mar a«ct> im ©efängniö. ^ierjel^n '^age! 
^ann ^ahtn fte mic!^ laufen laffen» (Erjîenô konnten fte gegen 
miéi) nià)t^ f^^g^U/ «»b bann bin i^ ncdt> ju ;ung. (Erfi: in jtvei 
SHonaten erreid^e i(^ ha^ nötige Tllter. 0^, tt)ie iâ) @ie gefu4)t 
|)abe! @ecl)ö 2öoct)en lang. SÖo^nen @ie benn ni(|)f mel^r bort?" 

„9)ein." 

„^d;, xd) verjîe^e. Sßegen ber ^aà)t bamalö. @ol(^e @e^ 
fd^i^iten ftnb efel^ft. S)a ftnb @ie alfo auögejogen. ^ber 
n)arum fragen (Sie nur einen folc^en alten ^ut? (Ein junger 
3)Zenfd) tt)ie @ie foll ]^übfd)e .Kleiber l^aben. 3Ößiffen @ie baö, 
^err ^ariuö? ^er ^ater Babeuf nennt @ie fogar ^aron . . . 
tDeiter weiß ïé) nid)tè. @inb @ie mirflid) Q3aron? Q5arone ftnb 
bo^ immer alte ^änmv, bit in Hm $)ujirembourg*@arten gelten, 
bort^in, xt>ù bit @onne am bejîen l^intrifft, unb bit Ûuotibienne 
U\tn, 3d) tt)ar einmal mit einem ^rief hti einem fol(^en 
^aron. !^er mar feine l^unbert 3a^re alt. ©agen @ie, mo 
mol^nen @ie je^t?" 

îO^ariuo antwortete nié)t 

„0^, @ie ^Un ein îo^i im ^tmbl'^ fu|)r fie fort. ,,3* t«"6 
eö 3^nen mo^l flitfen." 

3e^t mürbe i|ir @eftd)t traurig. 

„@ie f(i)einen ftc^ gar nid)t ju freuen, baÇ @ie midj) mieber* 
fe^en." 

3)Zariuö fd)mieg. ^uc^ fte brachte einen !Kugenblicf lang fein 
2öort über bit îipptn. 

„Unb boc^, menn iâ) moHte, fönnte ià) @ie jmingen ^iâ) ju 
freuen." 

„Söiefo benn? 2öaö meinen @ie bamitV' 

ffüd), früher fagten @ie bu ju mir." 

492 



„ö^utt, n?aö meinfî hu bamitV^ 

@te Hg ftd) auf bte îippm unb f(t)ten ju Jokern; ^teHeid)! 
n:)ar fte bie Q5eute etneô erbitterten ^atnpfeö in i^rem '^nmvn. 
(Enblict) fc^ien fte ju einem (Sntfd)lu§ gefommen ju fein. 

,/@d)abe, aber n^aö fann man tun? @ie feigen fc traurig 
auö, ié) tnùd)U @ie lieber ïujîig feljjen. ^ber @ie muffen mir 
auc^ yerfpred)en, ba% @ie lad^en werben. 3^ ^^^^ benimmt 
iviffen, ba% @ie lad)en unb fagen: ^ra^o, \>a^ ifî ôut! ^rmer 
Jperr 9)lariuö, erinnern @ie ftd) nod), ba§ @ie mir »erfprc^en 
l;aben, @ie .tDOÏÏten mir geben, tt)aö ic^ verlange . . ." 

„@ut, fag' fc()on, tt)aö bu tt)ei§t." 

@ie fa]^ auf t>a^ ^eige feiner ^ugen. 

„3^ mx% bk :^breife." 

îDîariué erblaßte, liü fein ^lut flrömte jum .^erjen. 

„2Beld)e :2lbreffe?" 

„!î)ie ^breffe, hk @ie verlangt ^ben, bk ^breffe beô 
gräuleinö." 

3e^t feuf jte fte tief auf. 

9)Zariuö fprang auf unb gt^iff nac^ il^rer .Çanb. 

„01^", rief er, „fül^r' mxâ) l^in! Verlang', tt)aö bu wiûjî. 
3öo it^ fte?" 

'„.kommen @ie mit mir. 3d) mx% niâ)t, mt hk (Straße 
^t\%t unb tt)eig bie Stummer nié;)tf eö ifl rec^t meit ^on l^ier, 
aber baö ^auö fenne iâ) unb id) werbe @ie ï^infii^ren." 

@ie jög il^re ^anb jurürf unb fagte mit einem fläglic^jen 
Zciif ber ieben anberen, minber begeiferten ^eoba(^ter ju 
'tränen gerührt ^ättt: 

f,li&), tt)ie @ie ft(^ freuen!" 

?Olariuö' @tirn bewölfte ftd). îeb^aft ergriff er (gpo^ 
nineö 7(rm. 

„!î)u mußt mir befd)tt)ören, baß . . ." 

„©d)tt)ören? 2öae benn?" 

„@(^tt)ören, (Eponine, baß bu biefe TCbrejfe nid)t beinem 
^ater fagjl." 

493 



Q5crtt)unbert Uiätt fie auf. 

„5öo][)er tt)iiTen @te, ta% ié) (Eponine ^ei^e?" 

„^erfpric^ mir erfî, waô iâ) verlangt ^abe." 

@ie festen nidjt me^r ju t)örett. 

„1)a6 ifî lieb, ba§ @ie mic^ (Eponine genannt l;aben." 

Marino na]()m fte M ben ernten unb fc^iittelte fte. 

„@o anttt)orte bod) um ^immelö tt)illen! »Cöre bod), wa^ id^ 
fage! @(^tt)öre, bag bu biefe ^brejfe nic^t beinem ^ater fagfl!" 

ff^timm 33atcr? üd), \>a feien @ie unbeforgt. X)er ft^t in 
ber ^unfeljeHe. Übrigenö, tt)aö fümmere ic^ mic^ um meinen 
Später?" 

,,!î)aô ftnb aûeè nod) feine ^erfprec^ungen!" 

„7(ber laffen @ie mid) bod) auô! 2ßie @ie mi(^ fc^ütteln! 
!S)oc^, i(^ t>erfpre4)' eö 3^nen ja! ^c^) f^tvöre e6 fogar, maiJ 
liegt mir baran? 3^ ïi>tvht tu 7(breffe meinem ^ater nic^t 
fagen. 3fî eö je^t gut?" 

,,Unb fonjî au4) niemanb?" 

„!J(u^ fonjl niemanb." 

„@ut, bann fü^re mi(^i!" rief 5)îariuè. 

„kommen @ie. 0^, mt er glücflict) ifî", murmelte ite. 

^ad) einigen @d)ritten aber blieb fte fte^en. 

,,&t fönnen nic^t fo na^e hinter mir leerlaufen, ^err 
5Dîariuo. Solgen @ie mir, o^ne ha% man eô merft. ©ie bürfen 
nic^t mit einer n>ie iâ) gefe^en n)erben." 

2ßieber nac^ je|)n (Schritten blieb fte neuerlidt) flelj)en. SOîariuo 
^olte fte ein. 

„5Biffen ©ie aud), bafi @ie mir ettt)a$ verfproi^en î^aben?" 

5[)lariuô griff in bk '^afd)e. ^r befa^ auf ber 3öelt nur biefe 
fünf granfen, hk er ^ater 'î^énarbier jugebac^t Ijjatte. 3e^t 
na^m er fte unb brürfte fte ^ponine in tk ^anb. 

@ie aber fpreijte bk Singer unb lieg tk 50îunje ju ^otm 
fallen. 'î)ann fagte fte mißmutig: 

f/3* ttJttt 3^r ©elb ni*t." 



494 



Zweites Buch 

^àë tiàm in Der Eue lt>lumet 

Um bte WitU beö öcrtgen ^a^v^mbtvt^ ^ttt ein tarifer 
@ertc()töpräftbent fia) tnö^el^etm eine ©eltebte gehalten, in^^ 
9e^)eim, meil jene Seit eö fo moHte, ba% bk groÇcn Ferren i^re 
9)îatreffen zeigten, bie Bürger aber bk i\)un ^erfîerften. "Darum 
^tte er im 5<^wt>»wr9 @aint==@ermain, in ber verlaffenen £^ue 
be ^lernet, bk je^t Dtue plumet ^eigf, ein Heineö ^auö er* 
bauen laffen. 

(^6 U^anb au$ einem einfiötfigen ^at^iöon, ber im ^rb* 
gefd^o^ jtt)ei Siwtttt^i*/ im erfîen @tccf jtt)ei Kammern, unten 
eine ^üdje, oben ein Q5(>uboir enti^ielt; ^or btm ©thävibt lag 
ein ©arten, ber gegen bk @tra§e ju vergittert njar unb un* 
gefä][)r einen borgen mag. ^t1)v befamen bk ^affanten ber 
@tra§e nid)t ju feigen. .Çinter bem ^avitlon aber lag ein 
fd^maler ^c^, unb auf ber anberen ^tiu beö Jpofeö ein fleiner, 
niebriger Q3au, ber inôgefamt jmei Dtäume entl;ielt, tjielleic^t 
urfprünglid) baju ht^ïimmt, im ÎTtotfaE ein ^inb unb eine 
Timme ju beherbergen, tiefer ^au ftanb burc^ eine Hintertür, 
bk ma^tkvt n)ar, mit einem langen, fdjmalen @ang in ^tt' 
binbung, ber jn)if(l)en sn:)ei i)ù^tn 5Rauern verlief, ^r tt)ar mit 
großer ^orftc^t verfielt jmif^ien ben ©arten unb Selbem, bit 
angrenzten, unb münbete gleidjermeife in einer verftecften "^ür, 
bitf ettt)a tint Q3tertelmeile von bem .Cauptgebäube entfernt, in 
einem anberen ^tabtttilf an einer rul^igen @telle ber Dtue be 
Q5ab^lone lag. 

3m Oftober 1829 ^attt ein alter ^err biefeö ^auö, mt eô 
lag unb flanb, gemietet, jufammen mit bem J^intergebäube unb 
bem @ang nad) ber Dtue be Q5abplone. (Er lieg bit @el)eimtüren 
an beiben Snben beö ©angeô erneuern, lieg auc^ an bem ^aufe, 
ba^ nod) von frül^er l^er einige îDîobel auftvieö, allerlei 2luö* 

495 



kfferunôen ^orne^men, erneuerte baö ^flöfler beô ^ofeö «ttb 
bk genjîerfc^eiben. !î)ann 50g er mit einem iungen Wdbâ)tn unb 
einer be)a|)rten !öienerin in aller (gtitte ein. SRad^barn fonnten 
ft(^ barüber nict)t unter|)alten, n)eil eô feine gab. 




tiefer Wuttv, ber fo wenig ^uffel^en ju erregen ivünfdfite, 
n)ar ^tan ^aljean, baö funge 5Dläbd)en Mofette, ^ie alte 'Die^» 
nerin ^ieg ^ouffaint unb 3ean ^al;ean f^atU fte ^or bem 
©pital unb bem (Elenb bett)a]^rt. ©ie n)ar alt, flammte auö ber 
^ro^inj unb jlotterte. "SJiefe brei ^or^iige ^atUn ^tan ^al;ean 



496 



er Sauc^eletjent, Dtentner, unterzeichnet, 

Söarum ^atte '^tan ^aljean baô ^lojîer ^etit^^icpuö ^er^ 
(affen? 3Sa6 tt)ar t^orgefatten? 

Cntd)tö, 

!î)er îefer erinnert ftd) oieïleid)t, tag 3^^« ^al;ean im 
j^lojîer gïucflic^ war, fo ^lurflict), ba% er ftct) fctilieÇlid) @e- 
tt)ijfenöbiffe machte. (Sr fal^ Mofette tciglic^), fiil^lte, tt)ie feine 
\)äter(id)e îiebe ju ii^r ft(^) immer mel^r entfaltete, fagte ftd^, bag 
fte i^m ganj ge][)öre unb bag ntemanb fie il^n me:^r entreißen 
fönne. @en)ig n)iirbe fte Spönne werben, «nb ha ba^ ^lojîer 
ie^t für fte mt für i^n bk 3öelt bebeutete, würbe er i^ier alï* 
mä^lid) altern, wäl^renb fte ]^eranwud)ö. ^ie ^o^fnun^, ftd) nie 
me^r t)on il^r ju trennen, entjücfte il^n. 

Unb boc^, wenn er barüber nad^ba^te, verfiel er in Un(td)er:' 
^tit, (Er prüfte fein ©ewiffen, fragte ftd), ob biefeö Olürf il^m 
au(^ aufteile, ob eö ftcti nic^t auf i^oj^en beö ©lücfö eineö anbern, 
jenee ^inbeö nämlid), erjl ^ottenbö entfalte; ob mâ)t er, ber 
Oreiö, biefeö ,^inb beö @lüdf6 beraube. Unb war ba^ niâ)t ein 
'î)ieb|îal;n 'X)iefeö ^inb, begriff er, l^atte dn Oîec^t barauf, 
bie Söelt fennenjulcrnen, be^or eö i^r entfagte; man burfte i^m 
mâ)t alle Sreuben rauben unter bem ^orwanb, ba% man i^m 
atte Prüfungen erfparen woHe, burfte bk Unwiffen^eit biefeö 
^äbe)m^ nidjt mißbrauchen, um eö Qimhm ju mad^en, eö fei 
jum ^^lofîerleben berufen; ba^ l^iege ün @efcl)öpf ©otteô ^jer:» 
gewaltigen unb ©Ott betrüben. 

^er toti^, ttielleic^t würbe Mofette eineö '^ageö eine f^le(i)te 
Spönne, unb bann mußte fte i^n l^affen! tiefer le^te ©ebanfe 
war faft egoiflifcl) unb weniger l^eroifcl) aie bk anbern, für 
^alj'ean aber war er gerabeju unerträglich. 

(Er befcl)log, ba^ .^lofter ju öerlaffen. 

2ßaö (Sofetteö Srjiel^ung betrifft, fo war fte faft abgefc^loffen. 

@obalb ^tan ^al;ean ftc^ alfo ju einem (Entf^lug burct)* 
gerungen ^atu, xvavtttt er nur mel^r auf um ©elegenl^eit. ®ie 
ergab ftct), alö ber alte gaud^elevent fîarb. 

32 5ugo, 5)ie (Sknben. ^Çy 



3e^t erbat 3ean ^aljtan eine ^ubienj bei ber ^riorin unb 
fagte ibr, fein Q3ruber ^)abe i^m ein fleineö (Erbe l^interlaffen, 
ba^ i]j)n immerhin injîanb fe^e, in ^infunft o^ne 2trbeit ju 
leben; barum fdjeibe er am bem X)ienfî be6 Alofîerô auô unb 




nel^me anâ) (îcfette mit. (So fei aber bittig, bag Mofette, vvenn 
(te fein ©elübbe ablege, auc^ nic^t fofîenloo erjogen tt)erbe, unb 
barum hittt er t>U e][)rtt)ürbige ^riorin bemiitig, fte möge im 
9)amen ber ^loflergemeinfc^aft tin ©ef^enf von fünftaufenb 
granfen anne|)men, baö alö (Sntfc^jäbigung für t>U fünf 3<^^^^ 

498 



gelten mùd)tm, bte Mofette l^ier ^u^tbvaâ)t @ô ^erlieg 3ean 
^aijtan ba^ ^lojîer ber (Etvigen 'Anbetung. 

liU er fortging, trug er einen fleinen Koffer, ben er feinem 
^ienlîmann ant?ertrauen tt)o£(te unb bejTen (B4>(üffel er immer 
hti ft0 trug. Cofette mugte barüber lad)en unb fagte f(^(ie§(i(t> 
fogar, fte fei auf Hn Koffer eiferfüc^tig. 

3ean 33aljean entbedfte ba^ ^auö in ber Dîue plumet unb 
lieg jt4> ^i>t^t nieber. 3e^t tt)ar er |'a im red)tmäSigen Q3eft^ beô 
S^amenö Ultime gau(^>elet)ent. 

©leidjjeitig mietete er nùd) jttjei anbere Söo^nungen in 
^ariö, um nid)t, rt>tnn er in einem @tabtt)iertel bliebe, bit 2(uf^ 
merffamfeit tint^ ^eobac^iterô ju erregen, ^r erreic^ite baburd^, 
ba% er in folc^ien gällen mt jenen, ba '^anvt i^n Uina^t fd)on 
gefügt ^attt, unauffällig »erfd)tt)inben fonnte. (Eine biefer 3Bö|>* 
nungen lag in ber 9îue be TOuejî, bit anbere in ber Dîue be 
r»Ç)omme*7(rmé. 

2. 3ean ^aljieanalö CHationalgarbift 

.C)auptfä(!^lid) aber »ol^nte er in ber Dtue $)lumet, unb bort 
\)attt er fein £eben folgenbermagen eingeric^jtet. 

(Mofette bett)0^nte mit ber Wienerin ben ^a^illon. @ie l^atte 
ba^ große @d)lafjimmer, ein Q3ouboir unb btn ehemaligen 
@alon beö ©eridjtöpräftbenten. liuä;) ber ©arten fîanb ju ii^rer 
Verfügung. 3ean ^aljean l^atte für i^r @d)lafiimmer ein 
.Ç)immelbett mit ^e|)ängen auö altem, breifarbigem X)amajî 
unb einen fc^önen ^erferteppic^ gefauft, überbieö, um ben 
lîrengen (Einbrucf ju milbern, ben biefe altertümlid)en ^runf* 
fîiicfe madjen fonnten, allerlei l^eitere !î)inge angefdjafft, mt fte 
einem jungen £9îabd)en 5»^eube machen mögen, eine étagère, 
eine 'îBtbliot^ef mit fc^önen @olbfd)nittbänben, einen perlmutter* 
eingelegten Zi^é), @c^reibjeug, eine '^oilettegarnitur auè ja)>a' 
nifd)em Çorjeûan. ^ie genfler in ber erjlen Stage waren mit 
^amaflt)orl)ängen gefc^mücft, bit auf rotem ©runbe in ben brei 
Sarben ber 33ettbel[)änge beflicft waren. î)ie ^orl^änge im (Erb* 

32- 499 



gefd^Dg wann aitö Bebrudftem ©toff. !î)aé Heine .Cauö ^ofetteö 
tt)ar beit ganjen Pointer über ^on oben btö unten gel^etjt. 

(Er felbjl hmo^ntt ben etnfa(t)en ^au auf ber anberen (Behe 
beö J^ofeö, ber el^er einer ^förtnerloge glid); feine !5)îatra^e 
ïag auf einem ©urtbett, er ^atu einen Zi\d) auè tt)eigem ^olj, 
jiDei ©trol^jîiil^le, einen Söafferfrug auô '^on, einige Q5üc^)er 
auf einem ^rett unb feinen j^offer, ^on htm er ft'^i nie trennte; 
gel^eijt tt)urbe in biefem Dtaum niemals, gu effen pflegte er Ui 
(Mofette, unb er befahl, bai für i^n immer ein @tütf ^rot 
bereitlag. gu ^ouffaint ^atte er, aU fte i^ren X)ien(l antrat, 
gefagt: 

„!î)ao Sräulein i(l bk J^errin beö ^aufeö." 

„Unb (Sie?" fragte verblüfft ^ouffaint. 

„3d) bin mel^r alö ber ^auöl^err, id) Un ber ^ater." 

Mofette ^atU im ^lofîer ^auö^altungöfunbe gelernt unb 
leitete hk Sßirtfc^aft, hk im übrigen fe^r befd)eiben gefül^rt 
tt)urbe, ^äglid) fül^rte 3ean ^al;ean Mofette fpajieren, in ben 
$)ujcembourg*@arten; er be^orjugte bit ^öee, bie am n?enigfîen 
aufgefud)t mürbe; ©onntagö fü|>rte er fie jur 9)îeffe, natif) 
@aint^3acqueö bu ^aut^^aö, weil biefe ^irc^je fe^r tt>tit ^on 
il^rer 2Bo:^nung entfernt tt)ar. "Die ©egenb, in ber @aint^ 
3acqueö liegt, ijî fe^r ärmlid), unb fo ^atU er häufig ©elegen* 
l^eit, ^Imofen ju verteilen. 2ßenn er jur ^ird^e fam, um»» 
brängten ii^n bit ^rmen, unb fo VDar er ju btm ZiUl gekommen, 
btn auà) "^l^énarbier i^m in feinem @d)reiben zubilligte: ber 
ttjol^ltätige ^err auö ber ^irct>e @aint^3^cqueö bn ^aut^^aö. 

linâ) befud)te er mit Mofette Olotleibenbe ober Traufe, ^o^ 
burfte hin grember ba^ ^am in ber 9tue plumet betreten, 
^ouffaint ^atU für îtUnèmittii ju forgen, unb 3ean ^aljean 
felbfî ^olte ba^ ^Baffer von einem Brunnen auf btm ^oule== 
varb. ^olj vinb îlBtin tt)urben in einem halbfetter unter* 
gebrad)t, ber an btm Zùv jur Dtue be ^ab^lone lag unb frül^er 
jenem ^räftbenten alö ©rotte ^tbitnt ^aiit; barum n>av er aud^ 
noâ) mit 5)lufd)eln aufgelegt. (Eö gab einmal tint ^tit, n)0 bit 
îS!flûbt für ^Oerliebte ©rotten vorfc^irieb. 

500 



lin btx Züt jur Dtue be ^abtjîone gab eö a«d^ tïntn Q3rtef^ 
fajîen für Briefe unb S^t^wn^^«; ba aber bte brei ^ett)ci^ner 
beö ^a^tttonö in ber Oîue plumet ntct)fö bergïet(t)en empftnôen, 
biente er, ber friiî^er ^iHetboujr unb £teBeî^botf(t)aften vermittelt 
^tte, je^t nur mel^r für @teuerjetteï unb 5}îitteilunâen ber 
STlationalôarbe. X^enn ^err gaud)elevent, Otentier, gel^orte ber 
SRaticnalgarbe an, !S)er Senfuô von 1831 xvat fo jîren^ ôe* 
tt)efen, bag i^m nic^t einmal t>k ^evDOl^ner eineô STlonnen^ 
Hoperè entgegen fonnten; überbieö voat ein îOZann, ber auf 
bem un^uganglic^ien unb l^eiligen "terrain von ^etit^^icpuö ge^ 
buïbet tt)ar, in ben liuQtn beö SOÎagiflratîJ fo ad)tenött)ert, bai^ 
man i^n auc^ beö 'Dienfîeô auf ber <Btahtwaâ)t mürbigte. 

^rei* ober viermal jà^vliâ) jog 3^an ^aljean feine Uniform 
an unb tat "Dienfl, Übrigen^ folgte er biefen (Stellungsbefehlen 
gern, benn biefe ^erfleibung — hk einzige gefe^mägige — 
ftellte i}}n mit feiner ^xtn>dt auf glei^jen guß unb gemattete 
il^m bod), ber Einzelgänger ju bleiben, ber er tvar. 3ean ^al* 
jtan ^attt bereite ha^ lilttv von fec^jig ^ai^ren erreidjt unb tvar 
nid^t meî^r bienfîpflic^tig, aber er fal^ nid)t älter auö alö fünfzig 
unb i^atte Uxnt 5ufl, feinem ^om)janiecl)ef ju entlaufen unb hm 
©rafen von îobau ju ärgern. (Er geprte feinem ^tanht an, ver=« 
leugnete feinen Flamen, feine '^htntität, fein ^Iter — alleö. 
^arum war er gerne Sriationalgarbifl. ^em erjîbejîen ju gleid)en, 
ber brav feine Steuern jal^lte, war fein ^öa)^tv E^rgeij. ^tin 
moralifc^eö 3beal tvar ber (Engel, fein tveltlic^eö ber Bürger. 

X)o4) muffen mv einen Umjîanb eriväl^nen: wenn ^tan ^al* 
jean mit Mofette ausging, fleibete er ftd) wie tin el^emaliger 
Offizier. S^iô^^ ^^ M <^ber allein auf ber @tra§e, waö meifîenô 
nur beô ^benbö gefci^al^, fo trug er ^rbeitertrac^t nnh um 
SÖ^ü^e, beren @4>ilb ba^ l^albe @eft4)t verbedfte. 3Bar ba^ ^or* 
ftd)t ober Q3efd)eibenl^eit? '^dbt^ jugleici^. Mofette l^atte ftc^ 
längft an bie ^bfonberlid)feit i^reö @^irffalö gewöl^nt unb 
ad)tttt ber eigenartigen ©ewol^nl^eiten il^reö ^aterö nici^t. Unb 
was '^ouffaint betraf, fo verel^rte jte 3ean ^al;ean unb l^ielt 
allée für gut, waö er tat, 

5^01 



ÎBeber 3ean ^aljean, ntyâ) (Mofette, nùâ) Zm^aint Um^ttn 
itmaU bU Züv mé;) ber Oîue be ^abt)(one. 2öer bie ^emo^ner 
bec^ ^aufeô nidjt bur^) baô ©itter UùhadjUtt, ^tfe faum er^ 
raten fonnen, ba§ l'cmanb ^ter tt>o|)ne. !î)ao ^or blieb immer 
t)erf(l)lo|îen. 3ean ^al;ean ^atte fogar ben ©arten ungepflegt 
gelaffen; tamit er ni(^t bie ^Kufmerffamfeit ber ^affanten 
errege. 

3. !î)ie Dtcfe merft, bai fie bett)affttet ift 

(Sineô îage^ fai^ Q^ofette jufäHig in ben ©piegel unb 
fagte jt*: 

„eie^ bal'' 

3^r f(t)ien, fte märe eigentlich ganj pbfd). *Daö fe^te fte in 
merftt)ürbige Verlegenheit, ^iô ju biefem ^^ugenblicf ^tte fte 
nie über il^r @eftct)t nac^gebad)t. @ie fa|) tvoi^l in ben @piegel, 
aber fie Uûhaâ)ttU nid^t. liué) ^atu man \))t fo oft gefagt, ba% 
fte pÇlicti tt)ar. Unb tt)enn 3ean Valjean anà) fanft eingett)anbt 
^tte: ^ber nein, nic^t bod), fo ^atu fie faum barauf geachtet. 
@ie mar l^erangemac^fen in bem ©ebanfen, ba% fit ï}aUià) fei, 
unb ^atu ft(^ barein gefunben mit ber rafdjen Dîeftgnation beô 
.^inbeö. 3e^t l^atte ber ©piegel i^r baöfelbe gefagt wit 3ean 
5î^aliean. @ie fc^lief ni^jt in biefer îilaâ)t 

3Benn i(fe ^iibfc^ märe, backte fte, märe bai nid)t fomifc^? 

Unb jte erinnerte ftc^ i^rer @c^ulfamerabinnen, beren @c^ön* 
l^eit im .^lojîer htaà)ttt morben mar, unb backte: 0^, id) foUte 
fein mie biefe? 

^m näc^fien "^ag fa)^ fie jufäöig mieber in btn Spiegel unb 
begann ju jmeifeln. 3^ ^^^ ^^^^ "^^^ Ô^»i ^^^ '^l'ofl, backte 
fit, 34> ï^ï" ^"^^ ^aÇlic^. Tlber fie ^attt nur fc^lec^t gefd)lafen 
unb fa^ barum bla^ unb miibe aui, X)er ©ebanfe, ba% fit fc^ön 
fei, i^attt fit nic^t fo gefreut, ba% fit je^t, alô fie fid) eineô ^ef* 
feren belel>rt glaubte, traurig gemorben märe, '^ber fie fa^ nic^t 
mt^v in ben Spiegel unb dämmte fic^ vierje^n '^age lang, o^ne 
^ineinjufe|)en. 

502 



lihmH ma) bem ^ffen pflegte fte im ^aïon ju ft^en «nb 
fié) mit einer J^anbarbeit ju befc^äfti^en; 3ean ^aljean l^ielt 
fia) in ibrer Öla^e unb laö. (Einmal blicfte fte von ber 2Crbeit 
auf unb ttjar beunruhigt, aU fte ^ttt>ci^vU, tt)ie forgent^oû i^r 
^ï^ater fte Utvaà)tttt. 

(Sin anbermal glaubte fte auf ber @traÇe jemanb ^inter tl^r 
fagen ju ^ören: 

„^übfc^eö îOZabd^en! Tiber \â)Uâ)t angezogen." 

Tid), ber meint mic^ nic|>t, baâ)U fte. ^â) hin pfilid), aber 
gut angezogen. X)amalö trug fte ben ^lüfc^^ut unb ha^ 
SO^erinofleib. 

(Einec^ '^ageö enblic^ wav fte im ©arten unb prte, toit bit 
arme alte '^ouffaint ju 3ean ^aljean fagte: f,^ahtn @ie benn 
nic^t bemerft, ^err, mt l^übfcfe ha^ Sräulein njirb?" Mofette 
^crte nic^t, voaè ber ^ater anttt)ortete, aber 'îouffainto 3öorte 
machten auf fte einen tiefen (Einbrurf. @ie lief in i^v Siötnter, 
trat vor ben Spiegel, hm fte feit 3)îonaten mieb unb flieg einen 
©e^jrei auî^. 

@ie tt>av f(^ön, fte njar l^übfd). 'îouffaint ^atu vtd)t unb i|>r 
©piegel auci^. 3^re ©eflalt tt>av nun voll tntmätlt, il^re ^aut 
mi%, i\)v ^aav glanjenb; i^jre Tlugen fîra^lten. !î)ie (Erfenntniö 
il^rer @(^önj)eit fam i^v plö^lid), fte fonnte nic^t mel^r jmeifelm 
@tolj wie eine Königin feierte fte in ben ©arten jurüdf. ©ie 
glaubte, bit ^ögel fingen ju l^ören unb bit @onne fc^immern 
ju ft^tn imjé)tn ben Q3äumen, obn)0^l eö ^Sinter tt)ar. 

3ean ^aljean feinerfeitö empfanb ein tiefeö unb faum er* 
Härlidjeö Unbel^agen. 

@d)on feit einiger ^tit htùhaà:)tttt er biefe täglich flral^len* 
bere @c^ön]^eit ängflli(^. '^üen anberen falten fte ju lachen, i^m 
war fte tin ©egenflanb ber 'îrauer. 

2ßürbe Q^ofette i^n aud) jt^t noä) lieben? ^r war glütflid^, 
befriebigt, tu^ig, folange fte i^n liebte, verlangte nid)t me^r. 
^ättt man i^n gefragt: 3öaö wittfl bu noc^? fo ^ttt er geant»» 
wortet: O^id^tö. 3Öao biefe 5age veränbern fonnte, unb and) nur 
oberfläd)lict), lieg i^n erbittern. Sr l^atte faum i'emalö gewufit, 

503 



tt>a^ bit ©c^ön^eit einer grau bebeutet, aber er begriff in^ 
(linftitj, tag tiefe @c^)ön|)eit i^tn fürc^terlid) werben fonnte. 

2öie fd)ön fte ifl! backte er, waö foïï auö mir iDerben? 

!iöaö tt)ar ber Unterfc^iieb jn)if(^en feiner îkht unb ber einer 
3}îutter. Sr gemährte mit ^ngjl, waö eine îDîutter freubig ge^ 
fe^en ^ttt, 

Unb bie erflen 3ÖÖirfungen jîelïten ftc^ balb tin. 

^tit Mofette n)u6te, ha% fte fd)ön fei, ac^itete fte auf il^re 
^leibung. 3]^r fiel ein, ba^ jemanb im ^oriiberge^^en gefagt 
^atU: pbfd), aber f(l)Ied)t angezogen, unb biefeö Orafel ^atU 
in i^r ^tv^ ttn @amen tint^ ©efü^lö gefîreut, welc^eö baö 
îeben ber grau ju bejîimmen pflegt, ber ^ofetterie. 

^it btm ©lauben an ii^re eigene ©d^önl^eit entfaltete ftc^ 
and) il^re n)eibli(t)e @eele. !S)aö 50Zerino!leib rocit i^v gräglid), 
unb fte f(^)ämte ftd) beö ^lüfd)^uto. 3^r ^ater ^atte i^r niemals 
ettt>aö abgefd)lagen. ^alb befag fte bit ganje 2öijfenfct)aft beö 
^uteö, beö ^leibeö, beö 9)lantelö unb ber @(|)u^e, tt)ugte, 
tt)el4)er @toff ge^t, VDclclje garbe pa§t - biefe 3öiffenf(t>aft, 
bit bit ^ariferin fo reijt>cll unb fo gefä^rlid) maö;)t, 

Unb ju jener 3eit begegnete il^r SDîariuô nad) fe(^^ SOîonaten 
iDieber im îujcembourg, 

4. î)er ^ampf beginnt 

Mofette trug in i^vtv ^injamttit, mt 5}lariuö in ber feinen, 
atte ^^ereitfd)aft in ftd), in glammen aufzugellen. X)aö @4)itffal 
näherte mit ge]^eimniö\>oller, fd)itffalöfd)tt)angerer ©ebulb bit 
beiben mit ber (Eleftrijität ber £eibenfcit><^ft gelabenen @efd)öpfe 
einanber, hi^ fte i^re Seelen vereinen fcnnten mt jtt)et 3öolfen, 
beren Q3erü^rung ben ^li^ entjünbet. 

(^ö gab eine ^tit, ba Cofette, ol^ne eö ju n)iffen, mit il^ren 
^liden îOîariuo beunruhigte, wa^vtnb aud) îOZariuo nid)t al^nte, 
ba^ fein ^licf auf Mofette wirfte» 

(Bà)on lange beobad)tete ba^ ^äb(i)tn i^n, mt junge 5Dîab' 
d)en eö eben tun: inbem fte anberöttJOl^in fa^. 3}lariuö fanb 

504 



Mofette xiûâ) ^^lid), aU fte bereite bemerft ^atU, h(i% er gut 
auèfa:^, liUv ba er i^v leine 7(ufmerffam!eit fc^enfte, blieb fte 
gleid)ôwltiâ. 

2(ïo bann eineö Za^t^ i^u liu^tn einanber ht^t^mim nnb 
erja^ïten, waö unauôfprec^lic^ ifî, begriff Mofette j«na4)fî nic^tö. 
@ie toat nur naci^benflic^), aïo fte in ha^ ^auö in ber Otue be 
rOuefî juriitffel^rte; in htm ^tan ^aljean bamalö gerabe für 
fed)ô Söoc^en Quartier genommen ^atu, liU jte am nad)jîen 
SOîorgen ern)ad)te, erinnerte fte ftd) beö jungen Unbekannten, 
ber fû lange gleid^giiltig geblieben tt)ar unb fte je^t beobachtete; 
boct) fci)ien ii^r, biefe ^ufmerlfatnfeit fei il^r gar nic^t angenel^m. 
(El^er fiil^lte fte ftc^) bereit, ju jürnen. (Ein friegerif^er 3nfîinft 
regte fid^ in il^r. 3u lange ^tte er fte überfeinen. @ie em^fanb 
dnt no(^ ganj finblid)e greube, ba% fte je^t Oîad)e üben fonnte. 

@ie tt)u§te, ba§ fte fc^ön tt>av unb al^nte, ba§ biefe ©c^onl^eit 
il;r aU ÎBaffe bienen fonnte. X)ie grauen fpielen mit il^rer 
@4)ön^eit tt)ie j^inber mit htm !9îeffer. @ie ^ertt)unben 
fi« felbfl. 

SOîan U)irb ft^) erinnern, wie fcif)ü(l)tern unb ^erangjîigt 3)îa^ 
riuô tt)ar. Sr blieb auf feiner ^anf unb magte ftci^ niâ)t "ocv, 
'î)ao öerflimmte Cofette. Sineô "^ageö fagte fte ju ^tan 
^aljean: 

„^ater, fomm, geilen mt einmal ba lang." 

"^a Marino nic^it ju il^r tarn, ging fte ju il^m. 3n fold)e 
(Situationen gleicht febe S^^au 2Ro|)ammeb. Unb feltfam genug, 
ba^ erfle 3ei(l)en tt)a|>rer îiebe ifl htim ^ann bit @(i^üd)tern* 
^dt, beim 50Zäbc^en ber 3)îut. ^aö mag tt)unberli(i^ fd)einen, 
unb boc^ ifl eö baö Sinfad^fîe ber 2öelt. 'î)ie beiben @efd)le(^ter 
n)otten ftd) einanber nähern, ;ebeö nimmt bit (Sigentümli^^feiten 
beö anbern an. 

Un biefem "lag mad)te Cofetteö ^litf 5)îariuo toH, unb ju= 
gleich litttvtt Cofette unter bem ^li^ £Ö?ariuö'. ^r ging »on 
bannen, neu ermutigt, jte tief beunruhigt. Unb öon biefem "îage 
an liebten fte einanber. 

505 



5^. ^ u m m e ir 

Situationen erzeugen im ^enfc^en hit entfpred)enben 3^* 
flinfte. X)ie alte îOîutter SRatur benac^ridjtigte rafd) ^ean ^aU 
iean ^om auftreten ^avim\ (£r iitUvtt hi^ in tii bunfelfîen 
'îiefen feinet ^erjenö. ^r fa^ nid)tö, iDU^te nid)tô, fpä^te ahtt 
mi§trauifct) in bem "^unUl, in btm er ftd) befanb, um iid), aU 
ob er fü^le, bag ^ier ein alter Q3au jufammenflürje unb ein 
neuer aufgerichtet merbe. ^u^Uiâ) aber empfing £Ö^ariuö eine 
Tarnung feinet 3«fttnltô unb bemühte iiâ), bem „^ater" fo 
wenig alö möglich) in bit Ûuere ju fommen. ^enno4> gef4)a]^ 
eß, bag 3ean ^al;ean il^n juweilen bemerkte. SOîariuô' ^t^ahtn 
war aUeö anbere alô natürlid). (Er jeigte eine bebenfli(|>e 5öor* 
ftd)t unb eine linfifc^e ^edl^eit. linâ) tarn er je^t nic^t me^r fo 
na^e ^eran wie früher, ?H5eit ah na^m er ^la^ unb blieb wie 
tjerjürft ft^en. ^ud? brac^ite er ein ^ud) mit, unb tat aU ob er 
lefe. Söarum t)er)îe(lte er fic^? 

grüner ^attt er einen alten ^njug getragen, je^t erfctiien er 
tägli(^ in feftlid)em ©ewanbe; eö war nic^jt einmal jtc^er, t>a% 
er iià;) nid)t bie ^aare f rauf ein lieg: er machte fomifc^^e Tlugen, 
ja, er trug ^anbfd)u:^e! 

3ean ^aljean t>erabf(^eute biefen jungen £Dîann auè ganzem 
^erjen. Mofette lieg iià) nid)tö anmerfen. @ie wugte felbfl 
faum, Yoaé (te empfanb, aber il^r 3nflin!t fagte i^r, ba% fte ii^re 
©efü^le ^er^eimlic^en mugte. 

3ebenfallö beftanb jwifd)en ber ^jlö^lic^) erwachten Steigung 
Cofetteî^ für gute Kleiber unb ber feiertägli(|)en ©ewanbung beö 
jungen 50îanneo ein ^aralleliemuö, ber 3ean ^al;ean migfiel. 
^ielleid)t, wa^rfc^einlic^ fogar, berul^te er auf einem SwfûH, 
aber biefer S^^faU fc^ien bebrol^lic^, 

2Riemalö fpra4> er ju Mofette ^on biefem Unbefannten. 
(Sineö "^ageö aber fonnte er ftc^ nid)t länger ^Iten unb fagte 
in einem "Jlnfatl unklarer Verzweiflung, bit jule^t ba^ eigene 
Unheil herauf bef(^wört: 

„î)iefer junge SRann fte^t aber fel^r pebantifci^ auô!" 

506 



^or einem 3a^r nod) l^ätte Mofette aU ôïeid)gulti9eo jnn^t^ 
SO^äbd)en ^tanmovUt: ,flihtt nein, er ijî reijenb." S^t^n 3a^re 
fpäfer ^ätte fte ^ielleicfet gefaxt: „^ebantifd) unb unertraglid)/ 
bu ^afî red)t." 3n iifjrem augenblicflic^en 3wft<^«^ ftt'^»^ t>^' 
f(l)ränfte fte ftd) barauf, mit er^eu4>elter DCu^e ju fagen: „7((&, 
ber t>al'' 

liU ob fte i^n jum erfîenmal bemerft :^ätte. 

Soie bumm id) mar, bac^ite '^tan ^aljtan, (te ^tte il^n ncâ) 
gar nid)t bemerft. 3* maâ)t fte no^ auf ben îO^enfc^en auf* 
merffam. 

rü^renbe Einfalt ber 2(lten, o a^nungo^oûer ^erftanb 
ber ^inber! 

3ean ^aljean begann einen gel^eimen ^rieg gegen 9)îariuo 
ju fiiijjren, ben biefer in ber erhabenen "^or^eit feiner îeibenfc^aft 
unb feinee 2(lterô nxâ)t bemerkte, '^^er ©reiô legte i:^m eine 
9)îenge t)cn gaUen. ^r fam ju ^erf4)iebenen Seiten in ben 
^atî, wec^felte bk ^anf, tjerlor fein '^afd^entud), fam fd^îieg* 
lia) fogar allein; tt)ie mit ^erbunbenen ^ugen Holperte îDîariuo 
in jebe galle. @o oft '^tan ^aljean ein tücfifd^eö gragejeic^en 
in feinen 5öeg fîellte, antwortete er l^armloö „|a". Mofette lieg 
ftd) injtt)ifd)en nidjt au6 il^rer fc^einbaren @orglo(tgfeit unb un* 
beirrbaren Dîulje |)erauölo(fen, fo ha^ 3ean ^aljean f(t)lie§li(^) 
ju bem @d)luffe fam: biefer alberne ^urfc^e ifl hi^ über bit 
0\)vtn in Mofette »erliebt, aber fte ^at i^n md) gar nié)t 
bemerft. 

Q^in einjigeö £0^al beging fte einen geiler unb alarmierte 
i^ren ^attv, ^aâ) breijîiinbigem Verweilen auf ber ^anf 
jîanb er auf, um nad) .Çaufe ju gelten. 'Da fagte (te: 

„e*on?" 

!î)aô übrige ifl bem £efer befannt. 5!)lariuö ful^r fort, (ï^ 
möglid)(l: ungefdjirft ju benel^men. Sineö '^ageô folgte er Mofette 
in bit îKnt be TOueft. C^in anbermal fprad) er gar mit bem 
Pförtner. !iDiefer feinerfette t^erflänbigte 3^^» ^al/ean batjon. 

„.Ç)err," fagte er, „mer tfl ber junge, neugierige SJîann, ber 
©ie auôforfd)t?" 

507 



lim ncid)flen Za^ warf ^tan ^aliean ÎOÎariuo tintn Q3Ii(f 
j«, ben biefer enb(td) begriff. Unb aé)t Za^t fpäter tt)ar er tim* 
gejogen. (Er fct)n)or, ben £ujirembcurô*@arten nie me^r ju be»» 
treten unb hk Dtue be TOuefî i^u meiben. (Sr feierte in bk Dîne 
plumet jnriidf. 

Drittes Buch 

©elTen Anfang ntrj^t Dem £nbt çltià^t 

L (Sin 3bt)n ber (Einfamfeit 
unb tint ^aferne benad^lbart 

(^txt ^ier ober fünf îOîcnaten ^attt Mofette 5}Zariuö nic^t 
gefe^en. Ol^ne eö felbfî ju bemerken, ^atu fte ftc^) beruhigt. "Die 
Statur, ber Srü^ling, bk 3ugenb, bliebe ju il^rem ^ater, tnt>^ 
Uâ) ber frö;^lid)e ©efang ber ^ögel unb bie l^eifere grifc^e ber 
Blumen IkUn aUmä^ki), tropfen für 'tropfen, tintn ^alfam 
in bit @eele biefer Jungfrau träufeln, ber btm ^ï^ergeffenen 
nià)t unäl^nlic^ tt)ar. (Erlofd) i^r geuer? (Slomm eö unter ber 
'^f^e? 

ZatM^ ift/ ^ft§ ft^ n:)eniaflenö ben l^eftigen (S^merj nic^t 
mel^r fu|)ïte. 

(Eineô ^ageö erinnerte fte ftc^ plö^Iid) 50Zariuö'. 

^d), backte fte, ié;) btntt ja taum tnt1)v an i^n. 

3n berfelben SSoc^e bemerkte fte, ba§ ein fei^r fmarter Offi^ 
jier ber îanjenreiter mit 5öefpentaille, entjücfenber Uniform, 
@(^)leppfäbel, aufgebre^tem (Schnurrbart unb lacfierter ^f(^apfa 
an bem ©itter i^reö ©artenö »orbeifpajierte. Überbieö ^attt er 
blonbe »Çaare, blaue lin^tn, tin runbeö, l^übf^eö unb unt)er^ 
fc^ämteö @eftcl)t; in niâ)t^ Qliâ) er Marino. 

®(t)on am näc^ften Za^ tam er mieber vorbei. @ie merfte 
ftd), um ït)tlé)t (gtunbe bit^ ôefd^al^. 

Unb öon biefem ^ag an fpajierte er (rt>at eô Sufall?) faft 
täglich) an bem ©itter \?crüber. 

508 



!î)ie ^amtvabtn beô Offiziere bemerften, bag eô in biefem 
„t)ertt)a:^rïojîen" ©arten l^inter bem alten Dîofofoôitter ein vt^t 
]^übfd)eö 9)îabcl)en ^ab, ba^ fafî immer j« feigen tt>av, wenn ber 
fefd)e Leutnant »oriiberfam — biefer Leutnant, bm unfere 
£efer bereite fennen unh ber ^l^éobuïe ©ilïenormanb ]^ie§. 

„^ajî b« benn bie ^îeine ni(i^t bemerkt," fragten fte, „bie 
bir immer ^ugen maâ)tV' 

,,^ah' iâ) benn 3iùt ha^Uf aïïe îOîabeî ju bemerfen, bie mir 
^ugen mad)en?" erwiberte ber Sanjenreiter, 

!î)ie$ gefc^ja)^ gerabe um bie S^i^r bu Marino bem '^obe na^t 
tt)ar unb baà:)U: 5öenn i^ fte nur ^ori^er noà) feigen UnnUl 

3öenn biefer '^raum in (Erfüllung gegangen mvt, xt)tnn er 
Mofette gefeiten ^tU, mt fte einem Sanjenreiter „'Kugen 
machte", wäre er wol^l unter btm Übermaß beö @(^merjeîf ju»» 
fammengebroc^en, 

2. (Mofette in Tlngft 

3n ber erjîen ^älfte beö îDîonato Tlpril unternai^m 3ean 
^al/ean eine Dteife. "SJaö gefdjal^, wie unfere îefer bereite 
wiifen, ^on 3>^xt ju ^tit, in fel^r langen 3tt)if<^^«»*äumen. (Er 
blieb bann ein ober l^öd^flenö jwei ^age auSeri^alb, Söol^in er 
ging? ^aö tt)U§te niemanb, aud) Mofette ni4)t» 

3ean ^aljean war alfo abwefenb, 

'}im lihmh befanb ftc^ (I^ofette allein im @alon. Um ftc^ ju 
jerjîreuen, fe^te fte ftd) an baö Harmonium unb begleitete ftd) 
ju bem €^or ber „(Sur^ant^e": 3äger, l^inauö in ben 3öalb! 
X)iefer €l^or ijî t>iellei(^t eine ber ]^errli(j^flen (Sd^öpfungen 
ber ^OZuftt 

2(lö fte bamit fertig war, blieb fte nad)benflid) ft^en, ^lö^* 
lié) war i^r, alö ob fte im ©arten @c^ritte i^öre. 3^r ^ater 
fonnte eö nic^t fein, benn er war ja t?erreift. Unb ^cuffaint lag 
bereite im '^ttt (Eö war je:^n U^t aUnbè. 

@ie trat an btn *erfd)loffenen genfîerlaben beô ©alonô unb 

509 



legte t>a^ Oï}v baran. 3e^t glaubte fte ben @c^ritt eined 
SOîanneô ju erfennen, ber burc^ ben ©arten fc^lic^. 

Dîafd^ eilte jte in ben erfîen @tocf unb öffnete ein Heiner 
genflerd^en, um in ben ©arten |)inabjuf(^auen. î)er ^ottmonb 
n)arf fein îid)t fîra^lenb auf ben ©arten. (Eö war taghell. 

SRiemanb ju fe^en. 

©ie öffnete ba6 genfler. 'î)er ©arten lag in tiefjlem grie:* 
ben, unb fo mit man bit ©trage t)on ^itv auö überf(t)auen 
fonnte, iDar fte leer toit immer. 

Mofette tad^tt, fit \)aht |t(^ getäuf4)t. Söo^^l ^)atte jte ge* 
glaubt, tin ©eräufc^ ju pren, aber ba^ roav tt)o^l eine .^al* 
lujination, bit ber ^errlid^e ^^ot 2oeberîJ in i^r ^er^or^* 
gezaubert ^attt, 

@ie baà)tt niâ)t wtittt baran. 

!J(m nadjfîen ^ag ging (te bei Sinbruc^ ber !î)unfel^eit im 
©arten fpajieren. Sßäbrenb (te unbeflimmten ©ebanfen nac^* 
l^ing, glaubte (te plö^li(^ baöfelbe ©eräufc^ mt ge(lern ju pren. 
(Eö tt)ar, alö ob jemanb in ber X)unfel^eit unter btn Räumen 
^in\é)lià)t. î)oct) achtete fie ttjeiter nic^t barauf, jumal (te nic^tö 
fe^en fonnte. 

liU (te auf bit tltint Dtafenfläd)e \)or bem .Cauöeingang trat, 
ging thtn hinter i^r ber îDîonb auf unb tt>arf i^ren ©chatten 
auf ben .^ieemeg. 

(Erfcferocfen blieb (le (teilen. 

Olebett i^vtm @ct>atten jeic^nete ber Sîlonb auf bem fXafen 
einen anberen f(()redflic^en unb un:^eimlid)en, ben @(t)atten tint^ 
^annt^ mit einem runben ^nt. 

T)tt grembe fonnte nur einige <^ä)vittt hinter i^r (îe^en. 

(Eine 9)Zinute lang (lanb fte ba, o^ne ein SBort über bie £ip* 
pen ju bringen, (tc^i auc^ nur ju rü|)ren. 

3e^t raffte fte aö i^ren SSJlut jufammen unb xvcinbtt ftc^ ent* 
fd)loffen um. 

Dliemanb toav ba. 

@ie fa^ auf btn Otafen: ber ©(Ratten »ar ^erfc^wunben. 

$10 



3e^t eilte fte tü^n in ha^ ©ejîriipp, burd)fu4)te aUe ^inUi 
biö jum ©ttter; aber fte fanb ntd)tö. 

3e^t erfî füllte fte ben eiftgen ^auc^ beö ©c^irerfenö. 3Bar 
baö aud) eine ^anujmatiott? (Einmal (onnte jte jtc^ täufd)en, 




aber ^n^eimal? Unb biefer @ct)atten ^tte gar nic^t einetn @e* 
fpenjî geglid)ett. ©efpenjîer tragen nid^t runbe ^iite. 

^m näc^jlen 'îage tarn 3ean ^aljean jurücf. Cofette erjä^lte 
i^m, toa^ fte htûha<i)Ut ^attt, unb ern^artete; er n^erbe bk 
Tlc^ifeln jucfen unb fagen: ^u hiiï tin Heineö îftavvd)in, 

511 



ühtx er festen beforgt. 

„(Eö mtb nid)tö ^efonbereô fein", fagte er immerhin, 

'Dann \a)ü^U er eine ^ef orgung ^or unb eilte in htn ©arten; 
fte bemerfte, ha% er ta^ ©itter aufmerffam htttaâ)tttt, 

3n ber SRadjt it)a4)te fte plö^Iid) auf. X5ieömal mar fte ft^jer, 
@d)ritte auf ber greitreppe unter il^rem genjler ju ^erne^^men. 
@ie lief ju il^rem lin^^^d unb fa:^ im ©arten einen 3)îann mit 
einem großen @torf in ber ^anb. (Eben aU ft'e auffd^reien 
tt)ollte, fiel baè £DZonblid)t auf fein ©eftci^t. (£ö war il^r ^ater. 

@ie legte fid) tt)ieber ju ^ett unb t>aéi)tt: er ijî bod) unruhig. 

^ià;)t nur biefe S^lac^t, aud) bie nad)fîen beiben SRäc^te ^er^ 
hvaâ)tt 3ean ^aljean im ©arten. Œ^ofette bemerkte eö tt)ol^l. 3n 
ber britten D^ad)t, eö voav jur 3^it ^eö abne^menben S)lonbeö, 
^örte fte gegen tin U^r dn lauteô îad^en unb bk @timme 
i^reô ^aterö, ber rief: 

„(5:of ette!" 

@ie fprang auö bem ^ttt, pttte ftc^ in il^ren ^orgenrodf 
unb öffnete ba^ genfîer. 

3l^r ^ater fîanb unten auf ber Dtafenfläc^je. 

ff'^â) moöte bïâ) nur berul^igen/' fagte er, „ftel^ l^ier! ^a ift 
bein @(i^atten mit bem runben ^ut." 

Unb er zeigte il^r auf bem Dtafen einen <Bâ)attmf ber mvt' 
lia) bem eineö !5)îanneô mit einem runben ^ut re(^t ä^nlid) tt)ar. 
(Eö tt)ar bie @il^ouette beè @(it)ornfteinö auf bem Dlad^barl^aufe, 
ber mit einem breiten Kapital gef4)mücft war. 

:2lud) Mofette lachte. 

'^m nä4)flen ^ag beim grul^jîiitf fpottete fie über ben un^ 
^eimlid)en ©arten, in bem bit ©c^ornfleine fpuften. 

(Einige ^age fpäter aber ereignete ftd) ein neuer 3it>if^^«f<^lï- 

3. 01a*rid)t 

Dieben bem ©artengitter ftanb eine ^an! auö @tein, bit 
gegen bit ^lidt SReugieriger burd) eine J^agebutten^etfe 

512 



gefd^ü^t tvat, ^oc^) konnte ein ^crüberge^enber fogar mit 
freier Jpanb hi^ ju jener ^anf reichen. 

(Sineö 2(benbö gegen ^nbe ^pril mar 3ean ^aljean auö* 
gegangen. Mofette l^atte ftd? nad) Sonnenuntergang auf bk 
©artenbanf gefegt. (Sin fiii^ler ÎS^inh raufd)te in ben Q3äumen, 
unb Mofette ^ing i^rer Träumerei naà), (Bim unbeflimmte 
^raurigfeit ï}atu ftd) ii^rer Utnäa;)ÜQt, bk Traurigkeit beô 2(benî>o 
unb jener @tunbe, tk einem halbgeöffneten ©rabe gleict>t. 

Cofette flanb auf, ging langfam im ©arten auf unb ah unb 
betrachtete, fo fe|)r i^v ©eifl and) anberön)C seilte, hk mit 
abenbtid)em ^au bene^ten @ett)äd)fe. 

^an xnü%u eigentlich), baci)te fte, ^ol5fd)u|)e anjiel^en, wenn 
man um biefe S^tit in Un ©arten ge|)t. ^an erfältet fic^ fonfî. 

^ann feierte fte ju il^rer ^anf jurütf. 

liU fte ftdt> fe^en.tt)cllte, bemerkte fte auf htm ^la^, ben jte 
eben ^erlajfen ^atUf einen jiemltcl) großen Stein, ber ^orl^er 
befîimmt noc^ nic^t |>ier gen)efen tt>ar. 

Sie fa|) i^n an unb fragte \iâ), n)aè er ju bebeuten ^abt, 
^lö^lic^ fam i^r ber ©ebanfe, biefer ^Uin tonnt fcit)lie6lici) 
nic^t allein ]^ier|)ergefommen fein, eö muffe tl^n ein ^rm burd) 
ba^ ©itter gefcl^oben ^ben. X)iefer (5thanU beunrul^tgte fte. 
X)ieömal empfanb fte n;)irflicl) gurci^t. X)er (^Uin n>av ba, je^t 
fonnte fte nictjt mel^r an tint .Ç)allujination glauben. 

"^ùâ) biefe ^ngft m^ttt nid)t lange, ^alb trat bit 2rieugierbe 
an il^re Stette. 

üd), xoiv wollen erjî feigen, fagte fte iid). 

Sie l^ob ben Stein auf, ber jiemlic^ fd^wer war, unb fanb 
barunter einen ^rief. 

X)er Umfcl)lag war auô weißem Rapier. Mofette griff ba^^ 
nad). ^tint ^breffe, fein Siegel, ^ber wenn ber Umfc^lag and) 
offen war, fo entl^ielt er boc^ tin "i^latt Ç^apier. 

Mofette na^m eö ^erauß. 5ßaö fie je^t empfanb, war nid)t 
mt^v SReugierbe, fonbern wirflicï^e ^ngjl. 

X)ie Schrift gefiel Cofette. 

Sie fuc^te nac^ einer Unterfc^)rift, fanb aber feine. Und) bit 

33 $uflo, 5)le eienôen. ^^j 



^nrebe fehlte, '^n \\>m v'\(i)mt ftd) biefee @c^reibenï '^n fie 
boc^ offenbar, ba eö auf i^u ^ant ôele^t würbe. Unb ^on wtm 
tam eô? (Ein untt)iberfîe]^(td)er !î)rang uberfam fte, ben ^rief 
ju ïefen. @ie fud)te tt)ol^l il^ren ^Itcf tt)eôjutt)enben, fal^ btn 
Rimmel an, blitfte auf bit ©trage l^inauîJ, beobac^itete einen 
^ugenblitf lang bit Rauben auf bem X>ad) beö uîad^barî^aufeo; 
fd)liegîi4) aber fiel i^r ^licf boà) auf ba^ Q5latt, unb fte backte, 
fte miiffe bod) n)iffen, tt)aö barauf fte^e. Unb fie laö folgenbeö: 

„©Ott fann bem ©liitf berer, bie lieben, nur nod) eineö 
^injufügen - (im^îtiu ^aà) einem îeben ber 2itht, tint 
(En^igfeit ber îitht, ba^ htbtuttt in ber Zat nod) tint ^tti^t^ 
rung. Tlber e6 ift unmögli^, baö ©lürf felbfl ju fîeigern, baö 
î>ie Siebe un^ auf i)iefer 3Belt vermittelt - felbfl @ott fann 
ba^ niâ)U (Er ifî bie giiûe beö ^immelé, aber bie Siebe ift bie 
SiiHe beè SÖlenfct)lic^en." 

4. Cyiad)bem ber ^rief gelefen 

@ü§e ©ebanfen bemächtigten ftci^ €ofetteö. HU fte auf^^ 
blitfte, fpajierte gerabe ber fd^öne Officier mit triumpl^ierenber 
^itnt m bem ©itter vorüber. Sofette fanb i^n abfct)euli^. 

ÎDieber laö fie ba^ ^latt. 

(Eô tt)ar ein ^rief ol^ne ^nfd)rift, ol^ne 91amenöjeid)nung, 
X)atum, juglei^ bringlicH) unb boc^i uninterefftert, eine rätfel^ 
i^afte 50Zif4)ung au6 Siebeöbotfd)aft unb ^etrad^tung, tin Dten* 
bej^vouö, gegeben in einer anberen ^elt. 

2Öer mod^te biefe S^^iltn gefc^irieben l^aben? 

Mofette zögerte nià;)t einen Tlugenblidf. 

Sf^ur e r ! 

3^^t tagte eö in il^rem ©eifîe. '^Keö tauchte tvieber auö ber 
^ergeffeuif^eit auf. @ie empfanb tint unerl^örte greube unb 
boé) tint tiefe ^ngjl. Sr tvar eö, er f^rieb il^r! @ein Htm 
^attt buvâ) ba^ ©itter gelangt! @ie l^atte il^n vergeffen, er 
l^atte fte tt)iebergefunben. Tiber ^aitt fte il^n benn v^irflic^ ver= 
geffen? ÎHtin, niemals! @ie n^ar einen ^ugenblidf lang fo toll 

514 



ôewefen, eô fetbjî ju glauben, tt)etter nic^tô. ^ït^ fie baô brtîfe* 
mal baö ^ïatt b«rcit)jl«btert ^atU, erfdjien wieber Leutnant 
^i^éobuïe ttttb flirrte mit btn ©poren. (ÎDfette mugte aufbli^en. 
@ie fanb xl)n ie^t langweilig, ni(()töfagenb, fe|)r l^äglid) unb un* 
^erfd)ämt. X)er Offizier ^lauhtt, i^t juläd)eln ju muffen, 3trger* 
lia) tt)anbte fte ftd) ab. 7(m liebjîen :^ätte fte xl}m ttxt>a^ an ben 
^opf gett)örfen. 

^ann lief fte in ba^ ^auö, fd)lo§ ftd) in ii^r Sitwt«^»^ ^i«/ 
laö t>a^ ^latt n)ieber unb njieber, hi^ fte e^ auöwenbig fonnte. 
"^ann fügte fie eö unb ftetfte eô in il^r ^orfett 

(l^ n>av gefd)e]^en. 2ßieber mar Mofette il^rer ^itU verfallen. 
9^0(1) einmal tat fid) i^r ber ©arten ^btn auf. 

5. ^ie Tllten finb baju b a , vzé)tititi^ 
fort^ugel^en 

liU eö ^benb würbe, ^in^ 3ean ^aljean auö. Mofette aber 
fleibete fia;) an. ®ie orbnete il^re .Çaare ju il^rer beflen grifur, 
jög ein ^leib an, Ui ht^tn ^ruftauöfd^nitt bit @cl)ere tin 
tt>tniQ ausgeglitten war, fo ba% man ben ^alöanfa^ feigen 
fonnte - waö ja bit jungen 3)îabd)en „ein wenig inbejent" 
finben. 

@ie legte biefe "Toilette an, ol^ne re(i)t ju wiffen warum. 

2ßollte fie auögei^en? (Erwartete fie ^efucl)? O^ein. 

liH eö bunfelte, ging fie in btn ©arten, ^cuffaint war nod) 
in ber ^üd)e bef(i^äftigt, bit auf ben .Çinterl^of i^inauögtng. 

@ie fam ju il^rer ^anf. !S)er ^ttin lag noci^ immer ba. ®ie 
fe^te fid) unb legte il^re wti%t ^anb auf ben ^ttin, aU ob fie 
il^n ftreic^eln unb ii^m banfen wollte. 

^lö^lic^ fül^lte fie, ba^ jtmanb ^inttv i^v fîanb. 

@ie tt>anbtt fia) um unb flanb auf. 

Sr war e6. 

(Er trug feinen .Cut. ^l^r fci^ien, ba§ er bla§ unb mager war. 
3n ber ^unfell^eit fonnte man feinen fd)warjen ^njug faum 
erfennen. ^ie Dämmerung lieg feine fd^öne @tirn fa^l, feine 



33* 



515 



Hu^m U\â)amt erfc^einen. (^ttt>a^ an t^m erinnerte, fanm 
huvà) fein fanfteö Sßefen gemilbert, an Zcb «nb STlac^it. 

Mofette brachte fein 5Bort über hk ïip)^tn, îangfam trat jte 
juriirf, benn fte füllte ftc^ ju i^m ^ingejogen. liuâ) er rührte 
ftci) nid)t. @ie füijjlte feinen ^licf, o^ne felbjî bie ^ugen ju i^m 
aufjufc^tagen. 

3e^t ïel^nte fte (tc^ an einen ^aum. 2ßäre biefer ^aum 
ntd)t bagen)efen, gett)ig märe fie um^efunfen. 

Unb j'e^t ^örte fte feine @timme, biefe nie geprte @timme, 
bU ba^ teife Dtaufd)en beö îaubeô faum übertönte. 

„^erjei^en @ie, ba% ïâ) ^efommen bin. 3^ mugte, benn iâ) 
fcnnte mé)t fo weiterleben. .Ç)aben (Bie ben ^rief gelefen, ben 
ïd) ^m auf biefe ^anf legte? (Ernennen @ie mi(^ nû4>? gürc^* 
Un ^ie ftc^ nid)t ^cr mir. ^ö ifî lange l^er feit bamalö . . . 
erinnern @ie ftd) nod) an btn Za^ im Luxembourg, neben ber 
<B>tatm beè ©labiatorö? So mu§ ein 3al^r fein feit bamalö. 
3c^ ^be bie grau, bk bort bie (Btül^le vermietet, gefragt, aber 
fte fagte, fte ^ttt @ie nid)t mei^r gefe^en. @ie n^o^nten bamalö 
9tue be TOuep, in einem neuen .Cauö, im britten @torf. @e:^en 
©ie, ba§ id) eö tt)ei§? 3d) bin S-^nen nad)gegangen, bamalö. 
2ßaö follte id) auc^ fonfî tun? ^ber bann ftnb @ie uv\d)\t)\xn' 
btn, (Einmal faß id) unter btn ^rfaben beö Obéon unb laö 
Seitungen, ha glaubte iâ), @ie ju feigen. 34> ^kf 3^nen nad) 
— aber iâ) ^atu mid^ getäufc^t. (Eö rt>av nur berfelbe ^ut. 
3e^t fomme id) nad)tö immer i^ier^ier. 5ürd)ten @ie fid) nid)t, 
niemanb fielet mid). 3^ ^^U nur 3^re genfer auö ber D^äl^e 
feigen. 34) Ô^l^e ganj leife, hamxi @ie mid) nic^t i^ören unb 
feine ^ngfl UUmmm. Unlängfl fîanb xâ) l^inter 3^nen, ta 
^aUn @ie ftd) umgett)anbt. Sofort hin ïâ) batjongelaufen. Sin* 
mal prte ié) @ie fingen unb xt>av glürflid). S!)îad)t eö 3^"^» 
itn>aè, tt)enn id) @ie fingen pre? (Eö fann 3^"en bod) nid)t$ 
baran liegen, nid^t wal^r? 2a\^m @ie mid) boc^ |)erfommen, ié) 
glaube, id) jlerbe fonjî. ^tnn @ie müßten, mie id) ©ie liebe! 
^î^erjei^en ©ie mir, bai id) fo fpred)e, aber id) meiß felbjl nic^t, 
maö id) fage. S^ieHeic^t fränfe i4) @ie." 

516 



îî)ie Q5etne ^erfacjten i^t Hn X)tenft, 

^r fing fie in feinen livmtn auf imb briirfte jte an feine 
Q3rufî, oI)ne ju wiffcn tt)aö er tat. (Sr felbfl taumelte, tt)ä{)renb 
er fie ^ielt. 3^î" ^^^/ ^^^ ^^ i^^ ^^*^ STlebel ^or feine Hxx^tn 
breite. Q3liçe jucften jnjifdjen feinen brauen. 3^^^ ^^^r ^^^ ^^ 
l^ter eine religiöfe ^anblung ^joûjogen werbe unb aH ob er 
tttoa^ ^eiligeô tjerle^e, ©ie na^m feine ^anb unb legte jte auf 
il^r ^erj. (Er fül)lte ba^ ^latt ^apkv unb fîammelte: 

,,5ieben ©ie mid) bennï" 

gafl un^örbar antnjortete jte: 

„@ct)tt)ei9 bod)! ^u tt)ei§t eö." 

@ie festen jtd) auf bie Q5anf. 2ßorte fanben jte ni(^t. 5Bie 
tarn eô, ba§ il;re kippen jtc^ fanben? 3Bie fommt eô, ba% ein 
33oöel fingt, t)a% (Sd^nee fc^miljt, bag bie Dlofe jtc^ entfaltet? 

@ie bad)te nidjt baran, i\)n ju fragen, tt)ie er l)iert)ergefom* 
men n?ar. Hüte erfcbien i^v fo einfach, eö tt)ar fo felbjlverjîanb«« 
lic^, ba% er bei i{)r war! 

^llmä^)lic^ begannen jte ju fpre^en. X)er Q3ann ber (Stumm« 
^eit war gebrodjen. ©ie t>ertrauten fic^ i^re ©eljeimnijfe an, 
erjä^lten einanber ^on i^rer 2Uht, alleö, waö t>k 3ugenb unb 
ber Oîejî il^rer ^inblic^feit i^nen juflüjlerte. 

lih fie aßeö gejagt Ratten, legte ba^ SOîabc^en tl^ren Äopf 
auf îOîariuo ©exulter unb fragte: 

„5öie feigen ©ie?" 

„gnariuö." 

„3c^ ()eige eofette." 

Viertes Buch 

Öer hletne &àbvoà)t 

1. î)er 2öinb fpielt einen bofen ^tv tiâ) 

îflaâ) 1823, wäj^renb bk J^erberge in ^O^^ontfermeil langfam 
jugrunbe ging, nic^t btm Q5anferûtt, aber btm 'î)rangen tau* 
fenb Heiner ©laubiger \?erfiel, fjatten bk '^^enarbierö noc^ 

517 



jtt)ei hinter fcefommen: jwei Knaben, ^(fo i^aütn fte inogefamt 
bereit fünf, ^mi 5Dîabd)en tinb brei jungen. 

(Eö tt)ar genug. 

^te Z^émtbkv entlebigte ftd) ber beiben ^^«of^^« ^><^^^- ^iïi 
eigentümlid)eö ©lütf begünfligte fte bdbtl 

^ei ber ^^énarbier war bie SRatur gett)tjTerma§en nur ein 
^ru^jîutf. 3Bie bie 9)?arfctiattin be la 9)îotte**Ç)aubancûurt, tt)ar 
bit ^l^énarbier nur hit îDîutter iî^rer '^öc^ter. 3» i^«^« ^^'^ 
fdjopfte ft(t> i^r ©efiil^L ^l^r 9)îenfd)en^g traf aud) il^re @ö^ne. 
^en 3flteflen ^erabfd)eute fte. ^ie UiUn 3ungjîen n)aren il^r 
unerträglid). 

Sßarum? 

^arum. 

^iefeö "Darum ift ha^ furd)tBarjîe, inbio!utat>el(îe argument. 

3d) braud)e nid^t eine ganje .Ç)erbe .^inber, fagte biefe 
lutter. 

3e^t n^otten mv Berichten, wk hk ^l^énarbiero jtc^ i^rer 
beiben jiingften .^inber entlebigten unb barauö ncd) iTlu^en jogen. 

3^ne £Oîagnon, "ocn ber mv bereite htnâ)UUn, ha$ fte mit 
ber ^anbe ^atrcn*50îinette in ^erbinbung fîanb, rociv früher 
einmal 5)îagb im .Ç)aufe beö alten ©iïïenormanb. ^on i^m l^atte 
fte jtt)ei .^inber befommen. @ie n)û^nte am Ûuai beö Selejlinö, 
an ber (S^e ;ener 9tue bu ^itiU^uH, beren befcnberer Dîul^m 
eô ifî, il^ren fd)lec()ten 9îuf in guten @eru(^ umjufe^en. !Der 
îefer erinnert ftc^ ^^01)1 ber grcfien .^ruppepibemie, hit ha^ 
maU, )>ùv funfunbbreigig ^al^ren, hit Quartiere an ber @eine 
]^eimfud)te, unb hit Hnla^ ju bebeutfamen (Errungenf(^)aften ber 
arjtlici^en ÎBiffenfc^aft n)ar. ^urd) biefe ^pibemie verlor 9)la* 
gnon am gleid^en "^age i^re Itihtn .^inber. Daô tt)ar ein fd)tt)erer 
(Sd)lag, benn bie .^leinen n)aren ber ^ntttv fei^r tt)ertooïï, 
flettten fie hai) tint monatlidje Dtente t>on ad)tjig granfen bar. 
X)iefer betrag tt)urbe im auftrage be$ ^errn ©ittenormanb 
^cn ^tvtn ^arge, [Rentenempfänger, Dtue bu £Rot)*be*@icile, 
au^erorbentlid) piinftlic^ auögeja^lt. Wxt htn .^inbern war aud) 
hit Diente begraben. 

518 



fte an^t^ötUf iveig ;eber t>on jtHm aïïeo, ^ält jeber reinen 
SOîunb, l^ilft einer bem anbern. ^agncn brandete jmei ^inber, 
bit ^l^énarbier ^atu jtt>ei ju hergeben. 7((ter unb @efd)le(^f 
fîimmten. S^dbt ^eiïe konnten jufrieben fein. X)ie Heinen ^^é^ 
narbierö tt)urben tUim ^a^mm. 3«»^ @id)er^eit jcq îOlagnon 
nad) ber Dîne Sïoc^e-^erce. 3n ^ariö tt)irb man ^er^effen, 
tt)enn man in ein anberetJ Quartier jiel^t. 

'S)ie ^ertt)aïtungobeprbe l^atte nidf)tö »en ber @ad)e er* 
fahren, fo ba% bit Unterfd)iebun3 ]J)öd)jl einfad) »cnfîatfen gin^. 
SRur »erlangten bie ^^énarbierô für bk Uxbtn ^inber eine 
monatliche îei^gebii^^r »on je^n granfen, ju beren Sal^ïung 
îD^agnon fîc^ auc^ bereit erflärte. @elbfî»erfîanblid) ba^tt ®iU 
ïenormanb nid)t bavan, feine 3ft^î««â^n einjufieöen. 

SDîagnon, mu§ gefagt iverben, gel^orte jur Oberfîaffe ber 5î)er* 
bred)erinnen. @ie tUibttt iiâ) gut. ^ijjre 3BoI;n«ng teilte fte mit 
einer franjöjtfterten (Snglänberin, einer fe^r f(^Iauen X)iebin. 
'S)iefe i^atte gute ^ejie^ungen ju reidjen beuten unb fïanb in 
irgenbeinem bunfîen 3«f<^ötttt^«^<^«g «ti^ btn diamanten ber 
£9îabemoifeIïe 9}îaro. ©päter tt)urbe fte burc^ einige ^rojeffe 
berühmt, ^an nannte bit îDlamfeïï ^i§. 

^ie beiben ^inber, bit fol^ermagen »on ber 3)îagnon über* 
nommen njurben, xt>avtn übrigen^ nic^t ju beHagen. "Durd) einen 
Q3etrag »on ati^tjig granfen ber 9)lutter anö ^erj gelegt, er* 
fuhren fte eine red)t gute Q3e;^anblung; fte tt)aren nid)t fc^lec^t 
gefleibet, nic^t ^â)lté)t genährt, fajî mt Q5ürgerfinber geilten; 
gett)ig ging eö il^nen hti ber falfd)en 3)Zutter beffer alö bei ber 
rid)tigen. "Da 3)îagnon für eine ^ame gelten tvottte, fpraci^ fte 
nie »or btn ^inbtxn Tlrgot. 

@o »ergingen 3a^re. @d)on begann bit 'l^l^énarbier beffere 
(3efd)äfte ju tt)ittern. 7(lö il^r bie 50Zagnon tint^ Za^t^ bit it^n 
granfen braute, fagte fte: „3e^t n^irb eö balb 2^itf ba% ber 
Später ttrt>a^ für bie (Erjie^ung feiner ^inber tut." 

^lö^lic^), un»ermittelt, tt)urben biefe beiben armen @efd)ö>fe, 
btntn ba^ @d)idffal biöl^er noci^ nic^t übel mitgefpielt ^attt (fa, 

519 



beren Unölürf jum ©Uirf auögefd)lagen rt>at), j'd^ im £eben ^xn> 
auôôcfd)leubert. 

Sine ^DîafTent^er&aftung tt)te jene in ^onbretteö St'mtntv, bk 
nottt)enbigertt)eife ju allerlei ^er|)aftunâen unb ^auöburc^fuc^un- 




gen fü^jrt, ijî für bie 33erbrect)ergefellfcl)aft nottt)enbigern)eife 
eine Äataflrop^e. ^|)énarbierc^ @turj rig ané) SDîagnon in ben 
TCbgrunb. 

(Eineö ^^ageö, furj nad)bem ^agnon (Epcnine bie S)Zelbung 
aue ber Dtue plumet überbra(^)t ^attt, ^ah eö in ber Dtue Slo(i^e' 

^20 



^erce ^auöfuc^ung. îOîaônon unb ^amfeïï Wi% tt)urben ^er* 
^aftet, baô ^anje ^auö entï>D(ferte jtd) plo^lic^. 2öä^renb btefcr 
@jene ]S)atten bie beiben kleinen im ^tnter|)of gefpielt unb 
nic^tô ^on ber Dîajjia bemerft. ^(ô fte nac^i ^aufe fommen tt)ûu* 
ten, fanben fie bie Züv ^erfc^loffen, ta^ ^au^ ^eröbet. (Ein 
§Ucffd)ufîer, ber gegenüber xt>ù))nU, rief jte ^^erbei unb übergab 
i})mn einen Sattel, ben „bit 5)îutter" i{)nen Ijjinterlaffen ^tte, 
î)arauf fîanb: 

„3)ÎDnjteur Q5arge, [Rentenempfänger, Dlue bu Dtöt)*be-@t* 
eile Cno. 8." 

„3]j)r tt)Oî^nt nic()t mel^r l^ier/' fagte ber 3)^ann, „gel^t ba^in. 
(Eö ifî nic^t tt)eit. X)ie erfîe @tra§e ïinfo. Sragt euc^j mit htm 
Settel ba burd)." 

^ie Knaben mact>ten ft4> auf ben 5ßeg. (Eö n)ar fait, bit 
fleinen gingerdjen beô 3tlteren, ber ben B^tttl ^itlt, toavtn 
flamm, "^n ber (Ecfe ber Dtue Sloc^e-^erce ri§ il&m ein SSinb* 
|îo§ baö Q5laft au^ ber ^anb, unb ba eô bereitîJ ^benb n^ar, 
fonnte ba^ ^inb i^n nià)t ttjieberfinben. 

@o begannen bie beiben kleinen burc^ bit ©tragen ju irren. 

2. !î)er Heine @a^rû(^)e Me^t Vorteile 
auö bem großen Dlapoleon 

X)er tarifer gru^ïing fennt raul^e ©türme, beren faïter 
^auâ) unô nid)t frieren aber bod) erfc^auern mac^t. (Eô fcfeeint 
bann, ba§ bit Zixv beô ^Cßinterö nur ^alh gefc^loffen ifî unb ba§ 
burd) ben ©paît noc^ ein lester tt)interlic^er îlQinb bur(^flreid)t. 

3m §rüWa^)r 1832, in biefem felben grül^ja^r, ba^ ja auc^ 
bie erjîe große (Epibemie beö ^al^rl^unbertè hvadjtt, waren biefe 
©türme böfer alô je. OTic^t nur bie "^üre beö ÎBintero, ma) 
tint anbere, unj)eimli(bere fîanb offen — bit beô (Brabeô. S)Zan 
füllte in biefem 3Binb ben »Çaud) ber ^Ijjolera. 

2(n einem ^benb, an bem e6 befonberô flürmte, fo ba% man 
jt(^ in ben Januar jurürft^erfe^t glauben fonnte unb bit Bürger 
il^re ^Bintermäntel mtbtv |)er\Jorge^olt Ratten, ftanb ber fleine 

521 



©avrodje \>or einem grifeurlaben na^t ter Orme-@atn^@er^ 
^aU, Obwol^l er ^or MUlU gitterte, tt>av er uv^nü^t. (Er tat, 
ftïô ob er eine tiefbefoKetierte unb mit einem Oran^enbluten^ 
franj gefc^mücfte 2Bad)épuppe bettjunbere, hk jtd^ im @c^au* 
fenjîer breite unb, »on jtt)ei Rampen beflra|)lt, ben gufd^auern 
juläd)elte; in 2öirflid)feit aber fpä^te er in htn îabzn l^inein, 
um ju feigen, ob er ^kv niâ)t ein @tücf @eife maufen fönnte, 
um eö fpäter für tintn @ou einem ^orflabtbarbier njeiter* 
ju^erfaufen. 

2öä|)renb er alfo biefe ^u^jpe betrad)tete, gleidjjeitig aber ein 
©türf @eife nic^t auö ben ^u^en lie§, murmelte er: 

„^ienötag. (So tt)ar gar nicl)t ^ienötag. Ober bod) X)ienöta9? 
^ieöeici^t. @id)er fogar." 

^int XJeutung biefeö feltfamen 59îonoïoô$ ijî nk ôelungen. 

^ejoâ er fid) auf baô (e^temal, ha% ber 3unge ge^effen |)atte? 
2öenn ja, bann tt)ar eö tjor brei ^agen gett)efen, benn bk^ ge* 
fdjal^ an einem greitag. 

!S)er Q3arbier fîanb in feinem n)ol^lbur(^n)ärmten ïahm unb 
rafterte ümn i^unben. ^on ^üt ju ^üt n)arf er einen (Seiten* 
blitf auf ben Seinb ba. brausen, ber jtt)ar bk Itibtn ^änbe in 
bit "îafc^en gefîecft l^atte, aber niâ)t feinen 2öi^. 

3©ä^renb @a»rod)e bie ^uppe, baö @(baufen(îer unb bie 
^Binbfor^oap betracl)tete, famen 5tt)ei ^inber, nic^t ganj gleich) 
groß, recl)t anfîanbig gefleibet nnb um einiget junger alö er — 
fte mod)ten ber eine fteben, ber anbere fünf ^al^re alt fein — 
beö 3Öegeö, fünften fd)ü(^)tern bie ^ür auf unb traten in ben 
îabtn. @ie fragten irgenb etma^, Htm »iellei^it um eine @abe. 
§5}on brausen fonnte man il^re 2öorte um fo tt)eniger »erjlel^en, 
aU fte ftc^tlid) »on ben tränen ber kleinen erfticft tt)urben. X)er 
barbier n>anbtt ftd) jornig nad) il)ntn um, ol^ne baö Dîafter* 
meffer megjulegen, fdjob btn 3tlteren mit ber linfen ^anb, ben 
jüngeren mit bem ^nie ^inauö unb fd^lug |)inter i^nen bit 
Züv ju. 

„Um nic^tö unb mtbtv nid^tö bringen fte bit ^ältt ba ^er^ 
ein!" ferrie er, 

522 



X)ie Uïttn ^inbcr marfc^iierten miUv, î)er Rimmel Çattc 
fic^ ben;)ö(ft, eö begann ju rennen. 

^er tUim ©a^rodje n)ar ben beiben nad^ôegangen. 

„3oaî^ ^abt i^r benn, i^r?" 

„3Bir tt)iffen ni(l)t, tt)o mv fc^ïafen folïen." 

„3fl eö ba^'i ^a, feine groge @ac^e! ^arum weint man 
nod) lange nià)t (^tib i^t blöbl" 

2Racl)bem er folc^iermagen feine Überlegenl^eit jnm ^uöbrucf 
gebrad^t l^atte, nal;m er einen fanften ©önnerton an. 

„^ommt mit, i^r Drangen." 

!S)ie Uibtn folgten i^tn, wie fte einem (Erjbif(i()of gefolgt 
wären. @d)on l^atten fte aufgehört ju weinen. 

@at>ro(!^e (lieg bie Otue @aint*^ntoine l^inan unb xvmbU 
ftd) nad) ber ^afliUe. 

^in grauenjimmer, ba^ bk brei, einen immer fleiner alô btn 
anberen, im ©änfemarfd? bal^erfommen fa!^, ladete laut auf. (^^ 
läßt ftc^) nic^t ableugnen, ba^ biefeö îac^en refpeftloö war. 

/r^<^Ô/ Sräulein Omnibuö!" 

Offenbar if^atte ber grifeur i^n fo friegerifd) gejlimmt. (Eine 
^ortierin mit einem ^art, bie eben mit btm ^efen in ber 
^anb t)or bem Jpauötor (lanb, begrüßte er: 

„^Bollen gnäbige grau auereiten?" 

"^ann trat er in eine 2aé)tf ba% bit îatffd)u^e eineö ^affan- 
ttn über unb über befpri^t würben. 

„îauôbub!" f(^rie bief er tt>üttnb. 

„^aben ber .Çerr tint ^efci^werbe? ^aö ^üro ift fc^on ge^ 
fd)loffen. 9}îorgen hitttJ^ 

@ie famen an einem ^Merlaben t>orbei. 

„3ungenö, ^abt i^v fd)on gegeffen?" 

„<Bdt l^eute morgen nic^t." 

„J^abt i^r feine (Eltern?" 

ff^^ûâ), wir l^aben ^a)^a unb SÜlama, aber wir wiffen ni6;)t, 
wo fte ftnb." 

//3n manchen gällen ifl ba^ beffer aU wenn man eö weiß", 
»erftd^erte ©a^roc^e nac^)benflic^. „3^^ ^^-^^ ^^^ ^"^^ (Erzeuger 

523 



uvlùvtn, 3^r mit nid)t genau, tt)û x^v ite ïtegengeïaffen ^aU, 
'^ai^ folï man nid)t SDîan fott bcffer auf bie (Erwadjfenen auf- 
paffen, lihtx je^t tt)irb bie <Sa4)e mit bem (^ffen bringUc^." 

(Sr fuc^te in feinen ^ofentafc^en unb fanb fdjUeilid) einen 
@Du. O^ne ben kleinen ^tit ju laffen, ftd? über biefen gran- 
biofen gunb ju entjürfen, bugfterte er bit beiben in t>tn ^acfer* 
laben, legte feinen ©ou auf ben "^ifc^ unb rief: 

^r3wnger 3Dlann, für fünf Centimes ^rot!" 

"Der ^^dcfer - eô xt>at ber ^ni)ahtv beô îabeno - nal^m 
ein Q3rot unb ein 9)leffer. 

ff^n brei @tücfen, junger ^ann," fu^r ©a^roc^e tt)ürbet)oIl 
fort, „wir jinb namlid) brei." 

^er ^^äcfer jîreifte t>U brei mit einem ^licf, na^m ein @tütf 
@d)n)arjbrot unb feçte ta^ îDîeffer an. 3^^t legte @aï>roc^e ben 
ginger an tit S^afe, al6 ob i))m ein bebeutfamer ©ebanfe famé. 
@o ^at griebrid) ber @ro§e eine ^rife ^abaf genommen! 
î)ann fragte er ben ^^äcfer: 

„5lBaô ifî benn ha^V' 

„@e^r gutee ^^rot, Q5rot jweiter .klaffe." 

„©c^marjer ^unbefuc^en", fagte ©avroc^e verächtlich, ,,3* 
verlange ^ei^brot, junger 9}îann. 3^ ^^^^ ^te ^erren baju 
eingelaben." 

X)er Q5äcfer mu§te läc^jeln unb betracl)tete, wci^renb er ha^ 
^Beij^brot anfdjnitt, ^it brei O^ngen auf am llvtf t>U ©avroc^e 
irritierte. 

,,^1), @ie @emmelfonbitor, pa^t 3^ncn vieHeicl^t etn>aö 
ni^tï" 

2llô ba^ Q3rot abgefd)nitten wav, faffterte ber ^ärfer ben 
@ou, unb ©avrocl^e fagte ju ben hùHn ^inbern: 

„ï>ampft eud) voU!" 

î)ann, alô er fa^, bai bie Sangen i:^n erfct)rodfen anbïirften: 

„!^d) richtig, (te jtnb ja noc^ Hein, fte verjîe|)en ha^ ncâ) 
ni(i)t", voa 2ßürbe: „egt, ^inberct^en." 
Unb ba ber îtltere i^m ber ^nrebe tt)ürbiger f^ien, über* 

524 



reichte er xf}m ha^ c^vö^U @ttirf «nb fagte: „©topf hxx t>a^ in 
ben ^erfd)lug." 

©ie maren ^unôrtg, unb wer lange 3^^«^ Wr ^erflel^t ju«= 
jubeigen. 




!î)ann festen bie kleinen ben ^eg na^ ber ^aftiöe fort. 

liH fte bie Ötue beö Q3attetö erreichten, auö berem .Çinter* 
grunb ba^ ©efängniö feinbîit^) l^erüberbro^te, rief plö^li(^ eine 
©timme: 

„^oüa, bijl b« eö, @a\)röd)e?" 

525 



„'-Kcî?, 5)îontparnaffe!" 

X)er anbere ^atte hlam dritten aufgefegt, aber ©atjrod^e er* 
fannte il^n gleid). 

„^oïïa!" rief @a^rod)e, „bu |)afî ja blaue dritten mt ein 
Softer? @e^r flibott, tt)eii @ott/' 

„@tiÖ!" flujîerte 9)îontparnaffe, „nid)t fo laut." 

Dîafd) JOÔ er @at)rod)e auö bem 2iâ)tUQtl eineö @(^au* 
fenfîero. 9)îed)anif(^ foïâten bie beiben .^leinen: 

,,îS^dU bu, n)0 ic^ i^in^ei^e?" fragte 9)îont))arnaffe. 

„X)ir bie J^anffratt)atte anmeffen laffen." 

„Ûuatf^fopf! 3« ôe|)e ju ^abef." 

„3cb bad)te, ber fi^t?" 

„mfutf^iert!" 

Dtafc^) erjäl^lte er bem @traéett;un9en, i>ai "^dbtt am felben 
£9îorgett bei feiner Überfiil^rung in bk Conciergerie entfprun* 
gen tt)ar. 

@a^rcd)e ^örte aEeö aufmerîfam an unb fparte aucl) nic^t 
mit fa(t)funbigem îob. 

„©0 ein 3<^^nrei6er!" applaubierte er. 

^njtDifd^en i)atu er ben @tocf, ben £Dîontparnaffe in ber 
.Çanb trug, ergriffen unb jog ben ©riff i^erauö; eine ^old^* 
flinge mürbe fid)tbar. 

,f'}ià) bu ^fî beinen ©enbarmen in einen gratf gefîetft?" 

^ont)?arnaffe blinjelte il^m ju. 

„^iöfl bu htm bie $>olente fiefeln?" 

„3ßer tt)ei§", meinte £0^ont))arnaffe kaltblütig. „(Eö ifî immer 
gut, tt)enn bie Dîofe i^re dornen nid)t ju ^aufe lägt. Unb bu, 
ivo^in ge:^fî bu ie^t?" 

(Sa^rodje beutete auf feine beiben @d)ü^linge. 

„Q5ringe t>k .^leinen ha ju ^ett." 

„2öc benn?" 

„Q5ei mir ju .Ç)aufe." 

„:^lfo bu |>afî eine 2öo|>nung? ^o benn?" 

„3m (Elefanten." 

526 



//3öt (Elefanten?" fragte SOîontparnajfe ^erwunbetrt, oBvvc^l 
er nié)t gerate ju Un ö^aturen geleerte, bU Uiâ)t in (Statinen 
geraten. 

„dlatüvlia) im Elefanten. 2öaö ift ba weiter haUiV 

3e^t [(^ien ^cntparnaffe ju begreifen. 

„@o, im Elefanten! ^oi^nt ftdj'ö bort bequem?" 

„komfortabel. D^ic^t biefer bumme 3ßinb wie unter btn 
^^rütfen." 

„Unb wie fommft bu ^minl (Bihf^ ün 5od)?" 

ff^atüvlia), liUv bu barfft nid)t ba^on fpredjen. 3tt)ifd)en 
ben ^orberbeinen. ^ie ^olente l^at eö noci^ nidjt bemerkt." 

„ü^f unb ba Hetterft bu 'rauf?" 

//3t« ^anbumbre^en. ^djwubbö bin i(|) brin! (So, unb jtt^t 
gute 9^ad)t! ©oïïtejl bu miâ) brauchen, fannjl bn mxd) ja bort 
fud?en. 3d) wo^ne ^od^parterre. ^^in portier. !î)u fragjî naé) 
^errn @a^rod)e." 

„@ut", erwiberte 9)Zontparnaffe. 

'^ann tvmnttn fie fid), ^ontparnaffe fd)îug bie Dli^tung 
nad) htm (Srètjepïa^, @a^rod)e nac^ ber ^afîiïïe tin, 

^or jwanjig ^ai^ren fonnte man ncà) in ber @übweftetfe 
beö ^aftittepla^eö ein fonberbareö î)en!mal fe^^en, baö injtt)i== 
fc^en ber ^ergeffen^eit verfallen ift, aber hûà) ^erbient, in ^r^ 
innerung gebracht ju werben, benn eö ^erbanfte feine (Sntjîeî^ung 
einem 'Antrag beö „50litgliebö beö ^njîituto unb fommanbieren^ 
btn ©eneral^ ber '^rmee in 3tgt)pten". 

2ßir fagten X)enfmal, obwol^l biefer ^uöbrucf nic^it ganj be=» 
red)tigt ifl; eö |)anbelte ftd) gewiffermaSen nur um ben gewal* 
tigen 5ei(|)nam einer napoïeonifc^en 3bee. X)ie 5^P*^ ^^^ ^î<^* 
fanten war ^ierjig gug i^ocï), auö ^auerwerf aufgefül^rt, unb 
trug auf htm Dtüdfen einen '^urm, ber üntm ^auö glid). grül^er 
war biefer 'îurm grün ange(îrid)en gewefen, aber bit ^tit unb 
ber Dtegen ^atttn i^n gef^wärjt. 3öa6 ba^ ©anje htbtnttn 
fodtte, rvu^tt niemanb. Urfpriinglid) war eö wo|il aU tin (S^m* 
bol ber ^olföfraft gebadet. (E^ fai^ büfter, rätfel^aft unb un* 
gel^euerlic^) au^. 

527 



SRur mentge grembe befic()tt9ten biefeö Paumer!, unb bie ^a* 
rifer oönnten i|)m feinen ^litf. @o t^erfiel eö. 3^^^»^ 533tnter 
f4)lug furchtbare SBunben in feine glanfen. î)ie ^aupoUjei 
l^atte ftd) feit 1814 nidjt mel^r um ha^ Ungetüm ^efümmert. 
^ö jîanb in feinem 5ßinfel, franf unb ^ergeffen, ^on einem 
morfdt)en 3<^wn umgeben, btn betrunkene ^utfd^er gern mi^* 
braud)ten. Stvifdjen feinen deinen \mâ)^ l^o^eö @raö, 

^ierl^er führte ©a^roc^je hk beiben kleinen, Sr al^nte tt)o]S)l, 
bag baö Ungeheuer fte in Surd)t fe^en mu§te unb fagte: 

ff^tint ^ange, kleine." 

X)ann tvûâ) er burc^ eine 5ücfe im 3^«» «nb jog bie beiben 
i^inter fid) lj)er. @ie tDaren ïdo^I etttjaö ^erfd)üd)tert, folgten i})m 
aber n)ortloß unb überliegen ftd) biefer ^orfe^ung in Pumpen, 
tit i^ntn ^rot gegeben unb einen Unterfd^lupf verfprod^en l^atte. 

Tln bm 3aun mar eine Leiter gelernt, bit tt)o]^l beè ^agö 
ben Arbeitern auf bem ^la^e nebenan biente. @a^roct)e richtete 
fte mit erfiaunlic^er ^raft auf unb lei^nte fte an eineö ber ^or* 
bcvhtint beö (Siefanten, ©leid) über bem oberen (Enbe ber Leiter 
fonnte man ein fc^VDarjeö £od) er!ennen, ha^ in htn ^aud) beö 
Ungel^euerö fül^rte. 

©avroc^ie jeigte feinen ©ciflen biefeö 5od) unb fagte: 

„Q3itte gütigfl einzutreten!" 

^urj ^or îOîorgettgrauen näherte ftd) ^on ber diut @aint== 
"^Intoine im 5auffct)ritt ein îOîann, überquerte ben ^la^ ber 
^afîille, frod) burc^ ba^ îùâ) beö Saunö unb blieb unter bem 
(Siefanten fielen. îlBtnn eö niâ)t fîocîfinfter gemefen tt)äre, 
ï}attt felbfl ein flüd)tiger ^eoba(^>ter ernennen müjfen, ba% biefer 
^ann eine ^aii)t lang im Dlegen gefîanben ^attt, 3e^t |îie§ er 
einen @d)rei aus^, ber feiner menfd)lid)en @prad)e angehört unb 
tt)o^l nur »on einem Papagei tt)ieber^olt n^erben !ann. 3tt>^itw<il 
rief er: 

„^irififiuuuuu!" 

Tluf ben ^weiten @d)rei antwortete an^ Hm ^anà) beö (Ele* 
fanten eine ^nabenflimme: 

528 



©leid) barauf mürbe ein ^rett ^on bem îoâ) im ^auc^ beô 
(Elefanten ttJeggejogen, unb un ^nabe ôïitt an einem ^ein be6 
Unge^euerî^ ^erab. 

^irifiüu Qalt offenbar htm Siefanten unb bebeutete: îOîelben 
@ie ttxiâ) Jperrn ©a^rod^e, 

„3öir brau(^)en bic|)," fagte ^Dîontparnaffe furj, „fomml" 

^er ^unge tjerlangte feine weitere ^ufflarun^. 

„@ut, ôe|)en tt)ir", fagte er. 



3. @d)n)ieriôfeiten h ti ber gluckt 

Unb fol^enbeö öefcbal^ in biefer ^aé;)t im ©efängniö la S^rce. 

Q5abet, Q5ru|'on, ©ueulemer unb '^|)énarbier ^atUrif obwol^l 
^l^énarbier in Sinjelifjaft fa§, ^erabrebet, auöjubrec^ien. ^aUt 
i)attt aUerbingö ba^ ©ef^äft am ^î^ormittag fc^on auf ti^tnt 
ditâ)nunQ gemaci)t, tt)ie ber îefer auö bem ©efpräc^ jtt)if4)en 
?9îontparnaffe unb @a\)rcd)e entnommen l^at. îDZontparnaffe 
foHte ben anberen ^on äugen ifjelfen. 

^rufon, ber einen ^onat in ^erfd)ärfter ^aft gefeffen i)attt, 
n>av injtt)ifc^en täÜQ gett)efen; er ^aiU timn @trirf geflod)ten 
nnb einen Ç^lan au^t^tät grül^er mürben Sträflinge, hk ftd) 
gegen tk X)ifjiplin vergangen l^atten, in ^erliegartigen (Einjel-» 
jeûen untergebrad)t, bit auö ^ier Steinmauern, einer ^ecfe auö 
^itin unb einem 'pflafter auö ^liefen beftanben, vergitterte 
Sufen unb boppelte Sifentüren l^atten unb nur mit einem gelb^ 
Uü möbliert maren; aber biefe SinjeljeHen mürben fc^lieglicî) 
allju graufam gefunben. 3e^t bejîel^en fte auö einer boppelten 
Sifentiir, einer vergitterten 5ufe, vier Steinmauern, einer 
*X)erfe auö <^ttin unb einem Q3oben auö Steinfliefen; möbliert 
ftnb fte item mit einem gelbbett. Unterfd)ieb gegen friil^er: je^t 
^ei§en fte nié)t (SinjeljeHen, fonbern StrafjeHen. 

©egen ^itta^ fällt fogar in biefe 9?äume ein menig îiâ)t 
!Der SRac^teil, btn biefe Sinfperrung Vttttt, ^t^t^t barin, ba% 

34 5ugo, Sie eienben. ^29 



bk ©trafjetten, bte - mt gefagt - @ott Uroa^u feine 
^injeljeïïen fînb, ben ^ciftlin^ jtt)ar ni^t jur "^rBeit an^îten, 
il^n ahtv jum Sinnieren brinôen. 

S^utt, Q3ru;on ^attt ftnniert. ^ie Sclge xt>av, ba% er bie 
©trafjeïïe im ^eft^ eineô @trttfeö ^erlieg. Unb ba er für fo 
gefä^rlid) galt, bag il^n ber Leiter beö ^ofeö ^^arlemagne ni^t 
l^aben njoHte, Brac{)te man i^n in Hn STteubautraft, ber ^âti* 
ment^SHeuf genannt tt)urbe. ^ier fanb er junä(|)jt ©ueuUmer, 
bann einen Ölagel vor: ©ueulemer, baö bebeutete tin neueö^er* 
bred)en, ber OTagel - ber verfprad) bie grei^eit. 

^rujon ^attt feinerjeit feine Karriere aU ^ad)becfer U< 
gönnen, ^iefe ^orfenntnijfe lamen i^m je^t um fo me^r ju* 
nu^e, alö jur 3^ii ^^^ @(l)ieferba(l) beö ©efängniffeö auögebef* 
fert tt)urbe. @o n)ar ber ^of @aint*Q3ernarb nic()t mel^r vom 
^ofe C^arlemagne «nb @aint*5ouiö getrennt, ^uf ben X)äd)ern 
gab eö Leitern unb allerlei ©eriijî — ober, von txntm anberen 
@efid)töpunft auö gefel;en, ^riidfen unb ^^re^jpen. 

^aö Q5âtiment*3fTeuf fîrafte feinen STlamen 5ügen, btnn eö 
mar ba^ baufälligpe, morfd^ejîe Oebäube, ba^ man ftc^ vor* 
fletten fonnte, gerabeju bk ^d)illeèferfe biefeö ©efängniffeö. 
©eine dauern \t>aun bermaÇen vom Salpeter jerfrejfen, ba% 
man ftd) gejujungen gefeiten ^atu, bk X)erfen ber @d;laffäle 
mit ^olj ju verbleiben, meil fonfî bk Siegel auf bk ^öpfe ber 
@d)läfer herabfielen, '^ro^ biefeö elenben 3ufîanbeo mürbe ba^ 
i^atiment^D^euf gerabe jur Unterbringung von befonberö ge=' 
fäl^rlici^en Verbrechern, „f(l)n)eren gälten", tvie man ba^ in ber 
@efängniöfprac()e nennt, vermenbet. 

(Eö entl^ielt in vier (Btotfwerfen vier übereinanberliegenbe 
@d^lafräume unb fct)lieglid) einen ©iebel, ber ^tUliiv genannt 
tt)urbe. (£in Oîaud^abjug fül^rte auö bem (Erbgefd)o§, vieKeic^t 
auö einer frül^eren ^üe)t, burd) atte vier ©totftverfe jum ^ac^, 
wo er in einem abge))latteten Pfeiler auslief. 

©ueulemer unb ^ru;on fd)liefen im felben @aal. Vorftd)t$^ 
falber ^attt man fte im (Erbgef(l)oß untergebracht. (E$ mar gu* 
fall, ba^ bit .^opfenben i^rer ^ttUn an ben ^amin fliegen. 

530 



^|)énarbier faf, gerate über i^nen, in tem ©iebelraum 
33eiair. 

Söenn ber @pajiergänoer in ber Dtue €ulture*@aittte*€a* 
tl^ertne, l^inter ber ^aferne ber geuerwel^r, t)or bem ^or beö 
^abel^aufeö, fte]()ettbletbt, ftei^t er ftd) einem ^ofe geôeniiber, in 
bem in aöerlei dübeln ^flanjen oejoßen n)erben «nb in beffen 
^intergrunbe txn Heiner, ttjei^er Dîunbbau mit grünen genfler:' 
laben fidjtbar mvh, "î^iefeô ^auî^ gïeic|)t einem bufoïifc^en 
^raum Dîouffeauo. Unb boc^ flieg ^or faum jel^n 3a^ren l^inter 
biefem Dtunbba« tim gen)altige fal;le, fci;tt)arje ^auer auf, an 
\>ii er gelernt U)ar, 

So xvav bit îOîauer beö Stonbenwegeô um bit gorce. 

@o ^ödt) biefe uOîauer aud) n)ar, ivurbe fte boâ) )>on einem 
nod) fdj)tt)ärjeren ^a4> überragt — bem ©iebel bt^ bâtiment* 
D^euf. ^an fonnte fogar mit freiem ^uge bit vergitterten 
îutm beö ©iebelö unb btn @cl)ornflein auönel^men. 

'^thüiVf ber ©iebel beö „S^^eubaueö", xt>av tin großer, in 
îDIanfarben geteilter Dtaum, ber burd) breifact)e ©itter unb bop- 
pelte, eifenbef4)ïagene ^üren verft(()ert tt)ar. 

3n einem ber j^äfige biefeö ©iebelraumö tt)ar feit ber îft(ià;)t 
beô britten gebruarö ^l^énarbier untergebrad)t. Dliemaïô ifl 
^erauögebrad)t morben, mt unb mit tt)efTen ^ilfe er ftc^ eine 
gïafdfje jeneö angeblid) von X)eöruee erfunbenen Söeineö \)er* 
fc^affen fonnte, bem ein @d)lafmittel beigemengt ifl unb ber 
fpäter bur4> bit berühmte ^anbe ber „(Sinfc^läferer" Hafftfd) 
gen)orben ifï, 

3n \?ielen ©efcingniffen gibt eö verräterif^e '^tamtt, bit 
l)M .^erfermeifler, ^a\h ^erbünbete ber Häftlinge ftnb unb 
btn ©efangenen hti i^ren ^uöbrud)öüerfu^en bel^ilflicit) ftnb. 

3n thtn jener ^aäi)t, in htt @avrod)e bit beiben uml^er* 
irrenben Äinber auflaö, ertvarteten ^ru)on unb ©ueulemer, 
bit von "^dhtt^ ^lué)t bereite tt)uften, bit îOZitternac^t^flunbe, 
erl^oben ii^ bann leife auô i^^ren Letten unb begannen mit ^ru^* 
jonö ö^agel ba^ ^eijlod) beö Camino ju erweitern. 333o]^l er^^ 
ït>aâ)ttn einige ©efangene von bem 5ärm, flettten iid) aber 

34* ^31 



fdjlafenb «nb liegen ©uewlemer unb Q5ru|on gewähren. Q5ru|on 
tvav Qt^à)idtf ©ueulemer jîarf. Q5e^or ber TCuffe^er in feiner 
vergitterten gette ettt)aô ^ören «nb burdf) baö S^«l^et* in ^en 
@c^laffaal fe^en fonnte, «jaren bk beiben ^«rfc^jen bereite auf 
t>tm "^ad), Dîegen unb @turm ^tten zugenommen, 

„Sine fd)öne ^ad)tf um au^^jurürfen", meinte ^rujon. 

(Sin îid)t^of t)on fed)ö gu§ breite unb ac^tjig gug '^iefe 
trennte hk betben von ber ^auer beö Dlonbentt)egö. 3n ber 
^iefe fallen fte ba^ @en)eî;r eineß Ç>oftene funfein. @ie befejîig^ 
ten ba^ eine (Enbe beß @tricfô, ben ^rujon in ber ©trafjede 
geflochten l)atu, am ©itter beö ©c^ornfleinö, tt)arfen baö an= 
bere über bU Dtonbenmauer, überquerten ben ^bgrunb, flam^ 
merten ftd) an einen 5Dîauervorfprung unb gelangten fd^liegtid) 
auf tin Heinee X)a(l), ba^ an ba^ ^ab^uö fîieg. 3e^t jogen 
fte i^ren @trirf nad), fprangen in btn ^of be6 ^ab^aufeö, 
fliegen bie ^ür auf unb n^aren auf ber ©trage. 

3n tnapp brei S5iertelflunben ^tten fte bkè aöeo beiverf* 
pelligt. 

(Einige ^ugenblitfe fpäter tvaren fte auf "î^ahtt unb '^cnU 
parnaffe geflogen. 

liU fte ben @tritf nad)50gen, tt)ar er jerriffen unb ein ©tütf 
blieb am @ct)ornflein Rängen. Übrigens Ratten bk hdbtn ^uö* 
brec^er ftd), von einigen .C)autabf(türfungen an ben .Cänben ah 
gefet)en, feine ^^ermunbung jugejogen. 

^J)énarbier rt>av, o^ne bag man fpäter erfahren fonnte, von 
ivem, über biefen glud)tplan unterrid)tet unb fc^lief nic^t. ©egen 
ein U|)r nac^tö, eö n^ar flocffinfler, fa^ er auf bem "^ad) gegen* 
über feiner înU jtt)ei ©c^iatten. (Einer blieb eine ©efunbe lang 
flehen. (Eö tt>av ^rujon. '^l;énarbier ernannte i^n unb begriff 
adeö. Sr ^atu genug gefel;en. 

■^Da "^^énarbier unter Auflage flanb, planmägig einen be* 
waffneten Überfall unternommen ju \}ahtnf würbe er flreng 
benjac^t. (Sin ^oflen, ber aüe jn>ei @tunben abgelöfl tvurbe, 
ging mit gelabenem @ett)e^r vor feinem .^äfig auf unb ah, 3m 
^el^Tlir brannte bk ganje îflad^t über eine îampt, S)er 

532 



©efangene fc^ileppte an feinen giigen ein paar fiinfjig ^funb 
fc^were (Sifengetvic^te, "îaglic^ um vier IX^t nachmittags befu(^te 
i^n tin farter mit jwei X)oggcn (baô mar bamalô noc^i üblich), 
trat in feine ^tüt, legte tin jttjeipfünbigeö @c^tt)arsbrot auf ben 




^oben, prüfte tit ©eujic^te, unb beklopfte bit ©itterfîabe, Unb 
jn^eimal be6 dlad)t^ tarn biefer 9}^ann mit feinen beiben î)ûg^ 
gen jur Kontrolle an ^^énarbierô "^ür. 

^od? ^atte '^^énarbier tit (Erlaubnis erl;alten, eine ^rt 
Sf^aget ju behalten, mit bem er ba^ ^rot an bit Söanb nagelte, 



533 



um eô, wk er faßte, t>or htn Chatten ju fc^jü^en. "Da Z^émv- 
biet* bejlänbig unter ben ^ugen beö Sßat^itpojlenö war, ^atu 
man feinen ^nfîoÇ baran ôenommen, i^m biefe ©unfî ju ge== 
n)äl^ren. (Später atterbingö erinnerte man fid), ba§ einer ber 
2öad;ter (^tnwanbe Qtmaâ)t ^atU: 

„5}?an f önnte i^m ja ebenfogut einen ^oïjpflotf geben . . ." 

Um iwü Ul^r morgenö tt)urbe ber alte @olbat, ber feit '^iu 
Uvmà;)t $>oflen geftanben ^attc, burd) einen Dtefruten erfe^t. 
^urj nad)^tv ma^U ber 3)îann mit feinen Joggen ben ^mitm 
Olunbgang, bemerkte aber nur, ba% ber 2ßac^)tpoften feï;r jung 
unb re^t bäurifd) auöfa^. 3tt>ei @tunben fpäter, um ^ier Ubr, 
njurbe biefer dittvnt abgeïofî. ^an fanb i^n auf bem ^oben 
liegenb unb fc^lafenb. Unb ^^énarbier tt>av nid)t me^r ta, ©eine 
guêgett)id)te, beren klammern bur4)brod)en waren, lagen auf 
bem ^oben, 3n ber X)erfe fanb man dn 5oct). (Sin ^rett auö 
feiner ^ritfdje war i^erauc^geriffen unb offenbar mitgenommen 
worben, htnn eö war nic^t mel^r ju finben. @c^lie§lid) entberfte 
man in ber gelle eine l^alb^oKe ^la^M "oon jenem ^ein, mit 
bem ber ^ofîen httänU worben war. Und) t>a^ "^ajùmit be$ 
@olbaten fehlte. 

liU biefe Seflpeüungen gemad)t r^nvUrif glaubte man, ^l^é* 
narbier fei injwifc^en über atte ^erge. (Er befanb ftd) in ber 
Zat nid)t mei^r im Q5âtiment=(Tleuf, ^é;)ït>tbu aber nod) immer 
in großer ©efa^r. 

Sßol^l l^atte er auf bem '^ad) beö ^aufeè ben Dlejl jtm^ 
@trirfö gefunben, an bem Q5rujon l^inabgeflettert war, aber hk^ 
fer @tritf war viel ju fur^ unb reid)te mâ)t hx^ jur Dtonben* 
mauer. 

2öenn man au^ ber Dîue beö ^alletö in bie Otue bu Dîop-be^ 
@icile einbiegt, fo l^at man jur Dlec^ten tînt bunfle 3)lulbe. 
^uf biefer @tette ftanb im vorigen ^al^r^unbert tin ©ebäube, 
von bem and) bamaU nur mel^r bk brei @torf l^o^^e hinter* 
wanb übriggeblieben war. ^iefe Dîuine jeigte nod) ^wtx genfler. 

^ie !^bbru^fîeïïe war von einem morfd)en Bretterzaun um^ 
friebet; an ber @tragenfeite flanb eine fleine Baratfe. X)ie ^ür 

534 



im ^aun wav ma) ^or einigen ^al^ren mit einer ^linfe "otv^ 
fe^jen. 

2(uf bem girfî biefer \)erfaïïenen ^auer lanbete '^^énarbier 
gegen brei U^r morgenî^. 

Soie n)ar er ha hingelangt? ^attt er fid^ ber Seitern bebient, 
tt)eld)e bie ^ac^jbecfer juriirfgelaffen i^atten, «nb war mit titrer 
^ilfe über htn ^of ^^arlemagne, ben »Çof @aint*îouio unb bie 
Dtonbenmauer ^ier:^er gelangt? !î)iefe ©trecfe jeigte Klüfte, bit 
uniiberbrürfbar fd)ienen, 

^0 i(î oft fdjier unmoglid), bie erjlannli({)en Seifîungen ent^« 
fpringenber Sträflinge j« begreifen, ^er ^ann, ber auö .^er* 
ferl^aft fliegt, ijî infpiriert. ^r ^at feinen befonberen @tern, 
ber über biefer gel^eimnio^oïïen glnci^t leuchtet. 

Soie bem auâ) fei, |e^t fa§ "^^énarbier fd)tt)ei6triefenb, ^om 
Dîegen burdjnagt, mit jerfe^ten .Kleibern, jerf^unbenen ^änbrn, 
^nien unb (Ellbogen, auf htm ©iebel jener îDîauer. Sr legte fia) 
ber Sänge nac^ :^in, htnn er wav ju '^obe erfd^öpft. 

^otenblaÇ, ^erjtt)eifelt, tvartete er, öon bem ©ebanfen ge* 
peinigt, ha% eè nun balb tagen tt)ürbe; hinntn furjem tt)ürbe eö 
^on ber htnaö;)hatttn ^itâ)t @aint^^aul ^ier \X^v fd)lagen, 
bann tt)ürbe ber Soa^tpcfîen Ui ber Tlblöfung fd^lafenb gefun* 
ben. Sr bli(fte in bie '^iefe, fîarrte auf ha^ naffe, fd^warje 
@tra§enpflajîer l^inab, ha^ i^m htn Zoh anbrol^te unb bod) hit 
greil^eit t)erfpra^. 

^atttn feine brei .Komplicen, benen hit gluci^t geglüdft war, 
i^n bemerft, würben jte il^m ju .Çilfe fommen? (Er laufc^te. 
^ber au§er einer ^olijeifîreife war feit einer @tunbe niemanb 
burd) hit @trafie gekommen. 

(Eö fci^lug ^ier Ul^r. ^l^enarbier gitterte, .^urj l^ernac^ l^örte 
er auö bem (Bthmht beö ©efängniffee jenen verworrenen Särm, 
ber immer einem entbecften ^l\ié)t'ûtv\né) folgt, "^üren würben 
iugefd)lagen, ©itter Inarrten in ben Engeln, ^oflen eilten ^in 
unb ^er, ©ewe^rfolben würben auf ben ^oben geflogen, "^nvä) 
hit 'Stn^tv fa]^ man Siebter treppauf, treppab l^ufci^en; hit 
geuerwe^r war auö ber benachbarten ^aferne gel^olt worben, 

535 



unb bk ^elme gitterten im !îotberfd)etn ter gacîeln auf bem 
'^aâ), ^Uia)it\ÜQ bemerfte ^Ifjénarbier ^on ber ^aflifle ^er^ 
über einen fallen îic^tfd^ein, ber am J^orijont Hn ZaQ an* 
fünbigte. 

3n feiner TCngfî Qtwa^vtt er plö^Iid) in ber ©trage, bie noc^ 
im ^unfein lag, einen îDîann, ber an ben dauern entlang 
fd)lid), t>on ber Dîne Ç)at>ée ^erüberfam «nb ben ^aupla^ betrat, 
ber an ^]S)enarbierö 3)îauer flieg, tiefem ^ann folgte ein 
jmeiter, ber thtn fo vorftdjtig nä^er fam, biefem ein britter unb 
vierter, HU ftc^) bk îeute mthtv »ereinigt ^tten, fünften jte 
hk Zm in bem 3<^wn auf unb traten in ben ^à)atUn ber 
^ararfe» 3e^t fîanben fte bireft unter ^I;énarbier. Offenbar 
l^atten fte biefen ^la^ gett)äl^lt, um unbeachtet beraten ju fön* 
nen. Z)^énavt>kt fonnte i))vt ©eftc^ter nid)t auöne^men, Bord)te 
aber mit btn fd^arfen O^ren beö ^erjtt>eifelten, ber feine ïKtU 
tung mej)r erhofft. 

3e^t f(^immerte i^m ein ^offnungöflra^l entgegen. !î)iefe 
Seute fprac^en ^rgot. 

„^bfd^rammen", fagte ber erfle. „^ier ifl ni(j^tö ju bre^en." 

„(Ee regnet, ba§ baö geuer beö 'îeufelo auöge^en fönnte. 
1)ie ^olente mirb gleid^ \jorbeifommen. ^a brüben fielet auc^ 
einer. Keffer mv l^auen ahJ^ 

„3öarten mv bo4) dn bifidjen," meinte ber hvittt, „eö brennt 
nid)t. 5Ber mi%, ob er unö nid)t no(^ brauc^it." 

3e^t erfannte '^^énarbier ^OîontparnajTe, ber eine gemä^ltere 
@pracl)e betjorjugte. ^ö tt)aren feine greunbe. 

Q5rujon anttt)ortete ungebulbig, aber immer nod) leife: 

„3Baö bu bir wieber auögebadjt îjafî! "Der ©c^ubiaf flettt 
fid) bämlidt> an. X)er ^af^ noc^) nicibt l^eraugen." 

„:^ber man lägt feine greunbe nic^t fo einfad) ji^en'', er* 
tt)iberte ^ontparnajfe mürrifc^. 

„3öir fönnen gar nickte für i^n tun," mtinU ^rujon, „fort 
mit @(^aben! 3eben ^ugenblirf fann bie ^anb auf unferer 
©(^ulter liegen." 

536 



SDîontparnaffe leitete nur \d)Xt)ad)tn ^Ößiberftanb. 3n ber Zat 
^atttn bk vier îOîanner mit jener "^reue, bU ^erabe ^erbrec^ier 
auôjeidjnet, eine ganje ^aâ)t im ^erei4) ber gorce jugebrac^t, 
waö für fte immerhin gefa^)rvolK ivar; biß je^t ^atttn jie ge* 
^offt, "^^énarbier irgenbn)0 auf einer 9}îauer auftauchten ju 
fe^en. SRun aber verloren fte bit Hoffnung, unb fogar £Oîûnt* 
parnaffe, ber dn bigc^en ^|)énarbier6 @ci)tt)iegerfo|)n toav, gab 
nad;. (Einen 2(ugenb(irf nod), unb fte tt)ürben gel[)em '^J)enar* 
bier feud)te auf feiner 9}îauer vor TCngfî mt ein (S4)iffbrü(^i=: 
ger auf feinem glog, ber bit @egel eineô @cl;iffö am ^orijont 
vorübergleiten fte^t, 

3u rufen n)agte er nià)tf benn tin einziger @d)rei fonnte 
atte^ verberben. 3e^t fam il^m tin ©ebanfe. (Er jog Q3ru;ons^ 
@tricf auö ber '^afc^e unb ttjarf i^n in bit Tit^t, 

X)er @tridf fiel ben vier 9)lännern ju 5ü§en. 

„Jpotta, eine 2öitn)e", fagte ^abet. 

„(Ein Onfel", fagte ^rujon. 

„X)aö ifî ber ^irt", fagte îDîontparnaffe. 

@ie fa^en hinauf. "î^énarbier fd)ob feinen ^opf vor. 

„Dîafc^," flüflerte 5!)lontparnaffe, „|)a(l bu baö ©tridfenbe, 
^rujon?" 

„^nüpf bit beiben (Strirfe jufammen, bann werfen tvir ba^ 
©anje hinauf, er fann eö fepmadjen unb bavan l^erunter* 
rutfd)en." 

^^énarbier tvagte ;e^t, (auter ju fpred)en. 

f^3* bin ganj flamm." 

„2Bir ttjerben bir fc^ion ein^eijen." 

„^ann mid) nià)t rühren." 

„Sag bid) abrutfctien, mv fangen bid) auf." 

„^ah' bit ^änbt fteif." 

„@o binbe wenigfîeno ben ©trirf an bit 9)îauer." 

„3c^ fann nic^t." 

„Siner von unö mufi hinauf", meinte îDîûntparnaffe. 

„"^vti @tûtftt)erfel" toanbtt Q5ruion ein. 

f37 



(Ein alte0 Ofenrohr fîieg von ber ^aratfe an ber 3)lauer ^hu 
auf, fajî biö ju bem ^la^ ^:^énarbierè. ^ö tt)ar briid)tg «nb 
fel^r fd)maL 

„^ie£(eid)t Utnmt man ba i^tnauf?" fragte 3)ÎDntparnafîe. 

„:^n ber Dlö^re?" fragte Q5akt. „(Ein ^erï nid^t, ^ö^ftenö 

„TCber tt)o nel^men mv einen ^«ben l^er?" 

„3ßartet," fagte ÜÖlontparnaffe, f,xé;) fei^e einen ^uömeg." 

^orjtd)tig fünfte er bie ^ür auf, fpäl^te in hk (Strafe ^in-^ 
auö unb lief bann in ber Dtid)tung auf bk ^ajîiïïe. 

hieben ober aâ)t 3)îinuten, bk ^l^énarbier mt ^al^rtaufenbe 
erfdjienen, verj^rid^en. '^ahtt, Q5ru;on unb ©ueulemer (îanben 
verbijfen ba. (Enblid) ging bk Züv auf unb 9)îontparnaffe er* 
fd)ien atemloö. (Er brachte @avrod)e. "^a eö noc^ immer l^eftig 
regnete, tt)ar bk (Straße menfd)enleer. 

^er fleine ©avrodje trat unbefangen naiver. 'î)ao 5Saffer 
troff ii^m auö ben paaren, ©ueulemer rebete i^n an: 

„Q5ub, hiiï bu ein ^annV' 

©avrodje judte bk lid)^tXn, 

„^in ^ub tt)ie iâ) ifî ein ^ann, unb 50Zänner mt i^v ftnb 
Q5uben." 

//^^t^ Swnge ^t feine furje 3«ttg^"/ meinte ^abet. 

//3« ^ariö ftnb bk ^inber nic^t auf btn 9)îunb gefallen", 
verftdjerte Q5rujon. 

„5ßaö n)ot(t il^r?" fragte @aörod)e. 

„^u foïïft ba an btm Otol^r 'rauf", erflärte 5QZontparnaffe. 

„^it 'm etütf 3ßittt)e." 

„Unb oben ba^ @eil vertäuen." 

„Unb bann?" fragte ©avroci^e. 

ff'^a^ ijl: aEeö." 

„?Jßiö(l bu?" fragte ^rujon. 

!S)em jungen fc^ien bie grage albern. (Er jog jîumm bie 
@(^u^e auö. 

©ueulemer parfte ©avroc^e, i^ob il^n auf ba^ 1)ad) ber 
^ara^e, beren morfdje, tt)urmpi(i^ige Bretter ftci^ unter bttn^ 

538 



(Smid)t beö Knaben bogen, unb rt>atf i^xn ben ©trief j«, beffen 
(Enben ^rufon injwifd^en ^erfnotet ^tu, 3n biefem ^ugen= 
blitf beugte ftc^ Z^énavhm ^or unb man fa^ fetn fal^leö @eftcit>t. 

@a'ovo(i)t ernannte i^n. 

^ötta, baö ifî ;a ^apa, backte er, na, wenn fc^on! 

^ann na^m er htn @tricf jvvifd^en bie ^ä^nt unb fletterte 
l^inauf. 

Q3alb faß er rittUngö auf ber ^autv unb befefltgte ben @trtrf 
am Ûuerbalfen beö einen Senfîerî^. 

(S^imn ^ugenblitf fpäter flanb "^i^énarbier auf ber @traSe. 

®obalb feine güße hm ^oben berüi^rt ^atttn, fül^Ite er 
Weber ^Jîtibigfeit ncà) lin^% liüt ©c^retfen midien mt SRebeï 
\)on i^txif fein graufamer ^erjîanb erwachte, unb feine erfle 
grage war: 

„^abt i^v ncâ) für l^eute waô ttor?" 

@at)ro(t)e fa§ in ber (Srfe unb jog ft^ feine ©d^ul^e an. HU 
er fal^, ba§ bie 50îanner ftd) nid)t mel^r um il^n flimmerten, ging 
er, (Er ^erfd^wanb um bk (Etfe ber 9îue beö ^attetö. 3e^t 
nal^m "^ahtt '^l^énarbier beifeite, 

„J^afî bu bir ttn ^uben angefel^en?" 

„3öeld)en Q3ubett?" 

„!î)er bir ben ©tridf gebrad)t l^at?" 

„SRi*t nä^er," 

„3(^) weiß ni^t, aber i(i^ glaube, eö war bein ©o^^n," 

„^ßirfli«?" 

Fünftes Buch 

jFreube ttnö Uefö 

1, 3m @Unj . . . 

3öie ber îefer gefeiten ^at, war (Sponine, a(«^ fie ha^ ^au$ 
in ber Otue plumet intHäU, junäc^fl ni^t barauf t^erfaUen, 
bk '^anhxUn ta^xn ju führen; fte bemül^te ftc^j fogar, i^r 

539 



@e:^eimniö ju Urt^a^vtn, !î)ann ^atU fte îOîarmo bal^in ôeBrad)t. 
!î)er ï}atu tagelang ba^ ©itter bewadjf unb tt)ar fc^He^lic^, tt)ie 
Dîomeo in 3ultaö ©arten, eingebrungen. D^ur \}atu er eö 
ktdjter ge()abt alö Dîomeo, benn biefer mußte eine îDîauer über* 
fleigen, SDîariuo aber brauchte nur tint morfc^ geworbene 
©tange auö bem ©itter ju löfen unb ftd) burc^jjujwängen. ^r 
tt)ar fc^lanf. ^a bie @traße, ro'u mv bereite fagten, wenig be* 
gangen tt)ar, lief îOîariuo faum ©efa^r, bei feinen näc^tlidjen 
^efuc^en bemerft ju «werben, 

^tit jener feiigen @tunbe, ha ein j^ug baö ^erlöbniö ber 
beiben jungen îeute beftegelt ^atu, tarn îOîariuo /eben ^benb. 
3öenn Mofette bamalô einem gewiffenlofen Süflling verfallen 
tt)äre, tt)äre fte verloren gemefen. (So gibt unter ttn grauen 
großmütige ^erjen, tk itc^ verfd)tt)enben, unb Mofette jä^lte 
iu il^nen. 

TCber ©Ott n)oïïte, tai biefe îkU Mofette nid)t verberben, 
fonbern retten foHte. 

©olange ber ^ai biefeö 3a^reö 1832 bauerte, fagen hk 
htittn aUnäc^tlicl) in htm mlhtn ©arten, in il^rer feufd)en Un* 
f(^ulb, trunfen von allen greuben beö ^immelö, e^er (Srjengeln 
gleich alö 5)îenf(i^en, rein unb jîrai^lenb. @ie \a^tn einanber an, 
l^ielten einanber an ber ^anb, brücften ftc^ aneinanber — aber 
fte mieben hk ©efa|)r, hk fte felbjî nicfet fannten. gür 9}îariuo 
tt)ar Q^ofetteö Dtein^eit eine ©djranfe, Mofette füllte ftd) ftcl)er 
unter îOîariuo' @ct)u^, !î)er erfle Äu§ tt>av awe) ber le^te ge* 
ttjefen. j^aum b(i% 3!)îariuo jt^t i\)vt ^anb, i^ren ®cl)al ober 
eine il[)rer Torfen an feinen ^unb ju brürfen wagte. Mofette war 
für il^n ein ^uft unb nid)t tint grau. (Sr atmete jte tin. @ie 
verfagte i^m nict)tö, unb er verlangte ni4)tö. 

2Öaö fte miteinanber fprac^en? 3ene arglofen O^id^tigfeiten, 
bit nur ein f(^led)ter unb törid^ter ^tn\à) nie gehört unb nie 
gefagt ^at 

„^ti%t bu auâ), iâ) beige (Sup:^rafie", fagte Mofette. 

„(Sup^rafte? Tiber nein, bu ^ti%t boâ) Mofette." 

„©ar ni4)t, Mofette i|l ein ganj gewöhnlicher CHame, ben 

540 



man mir aU ^tnb Qz^tUn ^at 3n ^trHic^feit ^eiêe iâ) 

(gup|)rafte. ©efäüt btr baö nic^t?" 

„"^oâ), aber Mofette ifî gar nid)t fo gett)ö^ttltd)." 
„Wo gefäat btr Mofette beffer alö ^up^rafie?" 

„î)ann n)ilï tcj) aud) lieber fo feigen. Söirflic^, Mofette tft 
red)t pbfd). D^enne mi(^ Mofette." 

Unb baö £äd)eln, baö biefer ^(ufforberung folgte, madjte bte*- 
feö ©efpräc^ ju einer 3bt)t(e im Rimmel. 

(Sin anbermal fagte îO^ariuè: 

„@tell' bir \>or, iâ) glaubte lange 3>^it, ha% bu Urfule ^ti^t'' 

X)arüber lachten fte einen ^benb lang, 

2. ^d)atten 

3ean ^aljean a^nte nic^tö, 

Mofette ttjar nic^t ganj fo träumerifd) veranlagt mt ^aviu^. 
Oft n)ar fte l^eiter, unh taè genügte, um '^tan ^aljean glüdf* 
Uà;) ju maxien, ^l^re ©ebanfen, il^re järtlic^)en Biegungen, ba^ 
^ilb 5DZariuö', ba^ i^vt (Beele erfüllte, aUeö bk^ fonnte ber 
un^ergleid)licl)en Üitin^tit il^rer fd)önen, feufc^en, läc^ielnben 
@tirn feinen ^bbru4> tun. Unb '^tan ^Öaljean tvav ru^ig. 

Sßöenn jttjei îiebenbe gut miteinanber auöfommen, fo ge^t 
alleö glatt. '}iuâ) ber bvitUf ber i^r ©lücf flören fönnte, mvb 
Uxd)i mit ^ilfe biefer ^orftc^tömagregeln, bk alle Verliebten 
fennen, in Dtul^e gel^alten. Sriiemalö tt)iberfe^te ftc^ Mofette einem 
Söunfd) '^tcin Valjeanö. 

(Er tt)otlte fpajierenge^^en. 

„@ett)i6 bûâ)f Väterd)en." 

STlein, er tt)ollte boc^ lieber p .Çaufe Wxbtn, 

„@e^r gern." 

(Er moûte einen Tlbenb Ui Êofette tjerbringen. 

@ie tt)ar entjütft. 

î)a er ja bod? um jel^n Ul^r abenbö ging, fam 5Dlariuö an 

541 



foïc^en Za^tn erjl fpater, fcbalb er prte, bai hit Züv ju ber 
greifreppe geöffnet tt)urbe. 

lim ZaQ lieg ftc^i Marino nie fe^en. '^tan ^a(;ean baâ)tt 
nie mel^r baran, bag eö einen ^Ulariué gab. Unb bie alte ^o«f== 
faint, bit frii^ ju ^ett ging, ^tte einen fefîen @(^)laf. 

Um 3)Zitternad)t fe^rte bann îOîariuô nac^ ^aufe juriirf. 
(£ourfet)rac fagte ju ^al^oreï: 

„2öirfl bu eö mir glauben, ?[)lariuö fommt jt^t immer gegen 
ein Ul^r morgenö nac^) ^aufe." 

„3Baö mU^ï bu benn?" anttt>ortete ^al^orel, ,fXn jiebem 
@eminariflen ftetft ein gud)ö." 

(Einmal fal^ Scurfe^rac îDîariuo jîreng an unb fagte: 

„@ie fü:^ren einen unorbentlicl)en Sßanbel, junger îOîann!" 

!î)enn ^ourfet^rac tt)ar ein pra!tifd)er 9)Zenf^ unb ^attt für 
ba^ unfici^tbare ^arabieö üOlariuö' hin ^erfîanbnio. 

ff^tin lieber," fagte er eineö 3)îorgeno, „eö fommt mir ganj 
fo ^or, alö ob bu je^t am 3)Zönbe mol^ntefî im ^önigreid) 
'^raumlanb, ^ro^inj ^Huftcnien, ^a\x)ßtitabt @eifenblafe. @ag' 
mal, mein 3unge, mt ^ti%t fte î)enn?" 

lihtv er fonnte îO^ariuo nid)t jum @prec()en bringen. 

3Bä^renb biefec^ fügen 50Zaimonat$ genoffen 50îariuo unb ^o* 
fette allerlei ©lüdf. @ie janften miteinanber unb fagten @ie, 
nur um ftd) fpäter auf X)u ju ^erfîanbigen. 

@ie fül^rten lange @efpräd)e über Seute, bie i^mn öollfom* 
men gleidjgültig maren. Unb ba^ mag ein neuerlid)er ^ettjeiö 
bafür fein, bag auâ) Ui ber entjücfenben Oper, bit ftd) 2itbt 
nennt, baö Libretto feine O^oHe fpielt. 

50Zariuö |>örte ju, Yotnn Mofette ^on ^leiberjloffen fprat^). 

Mofette laufd^te 5!}lariuö, wenn er politifd)e 7(nftd)ten ent^ 
witfelte. 

Ober fte fc|)tt)iegen, unb baö tvar am fügeften. 

Unb bod) brol^ten 2öirrungen. 

(Sineö ^benbö fpajierte SOîariuô über ben ^oule^arb beö 
3nMlibeè, um (t^ ju feinem ^ttWià:)tin h\x begeben. 3Ößie 

542 



^iwöl^nüd), ging er Qihüdt, liU er an t>k (Scfe ber £)tue plumet 
tanXf l^örte er fagen: 

„&\iUn liUnt>, ^err ^artuö!" 

(Er bli^te auf unb ernannte ^pcntne. 

"^k ^egegnuno tt)trfte fonberbar auf i^n, (£r |>atte feit bem 
Za^tf ba fte i^n nac^ ber £)iue plumet ôefiii^rf, niâ)t mt^v an fte 
9ebad)t. @ett)tg ^atte er nur TCnlag, tl^r banfbar ju fein, aber 
fro^bem tt>av eö il^m unanöenel^m, i^v ju begeônen. 

„7(d) ©te fmb eö, Spontne!" 

„SUßarum fagen @ie ,@ie' ju mir, ^abe ié) S^nen etwa^ 
^öfeo ôetanî" 

„Cnein." 

(3ett)iÇ, er l^atte nic^tö ôegen fte. ^an^ unb gar nic^t. D^ur 
tt)o(lte er fte ttic^t tnel^r bujett, feit er èu Mofette „bu" fagte. 

'2)a er fdjtt)ieg, rief fte: 

„@agett @ie bod) . . ." 

X)attn fîodfte fte. (Eö tt)ar, aU ob biefem fonft fo tapferen, ja 
fogar fred)en ©efc^öpf 3ßorte fel^ïten. (Epcnine ttJoHlte läd^eln, 
aber fte fcnnte nid)t. 

„Sf^un?" 

Sßieber blitfte fte ju Q3oben. 

,,@uten ^benb, ^err Marino", fagte fte enblid) unb ^in^. 

3. ^er ^unb l txt>aà;)t ben ©arten 

2ßir muffen je^t, ba ernjle (Ereignijfe be^orflel^en, unb fc^)tt)ere 
!S3olfen ftd) über bem ^orijont ^on ^ariô jufammenjiei^en, ge= 
nauere !l)aten angeben. 

^m na^jîen ^ag, bem 3. 3uni 1832, ging 5i)lariuö Ui ein- 
bre^enber S^^aci^t feinen gett)o:^nten 3öeg. 2ßieber begegnete er 
auf bem Q5ouleöarb (Eponine. 

^n in)ei aufeinanberfolgenben ^agen? ^aö «jar ju^iel. 

(Er manbte ftd) ab unb erreichte burci^ bk Dlue îO^onfteur bie 
^ue plumet. 

5^43 



^ie ^oÏQt war, t>a% (Eponine i^m nac^ôtng, tt)aô fte biôl^er 
nùd) nie getan ^atte, 3mmer ^attt fte ftc^) begnügt, il^n ju fe^en, 
l^atte fogar barauf ^erji(l)tet, i^n an^ureben, SHur gejlern ^atU 
fte baô 2ßort an t^n gerid)tet. 

@te fa^, tt)te er bit ©itterflange l^erauönal^m unb in ben 
©arten fc^(id). 

^oüa, backte fte, er gel^t in ta^ ^auö» 

^uc^ fte eilte ju bem ©itter, betaflete hk @tangen unb fanb 
leic^it ;ene, hit 9)îariuo gelocfert ^attt. 

„@te|)engebUeben, îifette!" murmelte fte traurig, 

@ie fe^te ftd) auf ben ©itterfocfel, alö ob fte t>a^ ^au^ be* 
ti>a(i)t, X)er SSinfel tt)ar bunfel, (Eponine ^erf(l)n;)anb ^oû^ 
fommen. 

@o fag fie etwa eine @tunbe, oi^ne ftd) ju rühren, fa fajl 
o^ne ju atmen unb fann. 

©egen je^n U^r abenbö tarn einer ber jwei ober brei îeute, 
bit genötigt ftnb, bit Dîue plumet ju burd)queren, tin alter 
Q3ürger, ^ajîig an biefer iibelbeleumunbeten ©telle vorbei, 
^lö^lic^ l^örte er eine bumpfe @timme murmeln: 

ff^^¥ ftaune iâ) nià)t me^r, baß er alle ^benb biefen 
^eg ge^t." 

^er ^ajfant blitfte um ftd), fal^ aber niemanb unb würbe 
furc^)tfam. Dlafd) ging er weiter. 

(So war flug ^on i^tn, ftd) ju beeilen, benn gleich naâ)^tv 
tamtn fec^ö 9}îanner, einjelweife beö Sßegö. ^or bem ^aufe 
3ean ^alftam blieb ber erfîe pe^en unb tt>attttt auf bie 
anbern. 

„^ier ifl eö", flüflerte einer. 

//3ft ein ^unb im ©arten?" 

„34> weig nic^t. ^ebenfaHö l^abe iâ) tint houlette mit* 
gebrad)t, bit wir i^m anUtttn fönnen." 

„^afl bu ^itt, bamit wir ba^ genjîer einbrütfen fönnen?" 

„>." 

„'î)ao ©itter ifî alt", fagte einer mit einer Q3au(^rebner* 
fîimme. 

5^44 



„Um fo beffei\ (So ivirb lüAjt fd^reieu, iveim mau e6 
bur^fägt." 

'Der fe^jîe ^tte biö ie^t ben 3)Zunb no(^> nic^t aufgetan. Sr 
prüfte baö ©itter, rüttelte an aütn @täben unb gelangte 
fd)lieglt(t) ju jener @tange, bk îDîariuo gelodert ^atte. 3n 
btefem ^ugenblitf griff eine ^ant> a«ô htm X)unfel nad) feinem 
:2lrm, unb eine ©timme fagte Reifer: 

„^orft*t, Jpunb!" 

!Der îOZann fa)^ ein blajfeö 3)Zäbd)en ^or fic^ jîei^en. 

Sr fu|)r jurüdf. 

„3öer ifî benn baô?" fîDtterte er, 

„'Deine ^o4)ter." 

(Eö tt)ar (Sponine, bie mit î^énarbier fprad). 

3e^t famen aud) Slaquefouö, ©ueulemer, ^aUt, ^onU 
parnaffe unb ^ru;on leife näl;er. 3eber ^atU irgenbein ©erat 
in ber ^anb. 

„5öaö foö benn ha^ bebeuten? ^aö l^afl bu htnn ^ier ju 
fu(t)en? ^i(î bu »errücft?" fu^r ^l^énarbier feine ^odjter fo 
laut an alö man flüflern konnte, „^arum fîorfl: bu unö Ui 
ber :^rbeit?" 

(Eponine la(^te unb legte i^xn t>m livm um hm ^alô. 

„3^ ï>i« ^«/ ^^tï i<^ ^fi ^i«/ Ç)apad)en. ^arf iä;) ^ielleid^t 
nid)t auf einem (B>tùn ft^en? 3^r foHtet mà)t ^ier fein, benn 
id) ^be eu(ti bod) gefagt, baö ifî 3tt>i^batf! 5Dîagnon ï;at eö eud) 
bejlellt. Tiber füjf' mid) boé), ^apad)en, tt)ir l^aben uniJ ja fo 
lange nid)t gefe^en! Du bijî alfo l^eraugen?" 

^I^énarbier fuc^te fid) auö ii^ren ^rmen ju befreien unb 
murmelte: 

„@ut, gefügt mi bu mid) jia f(!t)on. 3<^/ i<^ ^^« ^eräugen. 
3e^t parf' bid) fort." 

^ber (Eponine würbe eärtlid)er. 

„5ßie bifl bu benn nur loögefommen?" fragte jte, „bu mugt 
ja orbentlid) fd)lau fein, bag bu ba auögerütft hi% Unb bie 
5)lutter? 3Bo ijî benn 5Dîama? ^rjä^f mir, wie eö SOlama ge|)t." 

„@ut. 3(^ weig nid)t. 5ag mid) in Dîul^e unb fd)er' hïà) fort." 

35 .^uflo, ^le eUiibcn. ^4^ 



//3<^ ïï^ilï (^^^^ K^i «ict)t 9e{)ett", fctjmottte (Eponinc tt?ie ein 
t>erjoôeneo ^inb. „X)u fc^irfjî mic^ fort, je^t, tuo ic^ bi(^ naà) 
"ûitt SOîonaten tt)iebcrfe^e unb nac^ ^er^enöluft füffen fann!" 

^Bieter fiel fte i^m um ben ^c^U, 

„^afj ijl mir benn boc^ ju bïob!" fcî^impfte ^abet. 

,f^aâ)t rafc^!" tjerlangtc ©ueulemer, ,,bie ^oïente fann , 
3lei(^ tjorüberfommen!" ^ 

(Sponine wanbtc ftc^ um. 

„Tid), ^err ^rujion! Unb au(j^ @ie ^err ^abet! ©uten^ag, 
vO^i^i^ ^laquefouö! ^rîennen @ie mic^) benn nic^t mel^r, ^err 
(^ueulemer? 3Bie Qt^fè, ^ontparnaffe?" 

„^od), fte erfennen hïà)/' fagte "^l^énarbier, „aber je^t guten 
^benb, fort mit bir! 2a% nm in Otube." 

„^aö ift eine ©tunbe für bie Siidjfe, nici)t für bie ^ül^ner", 
fagte îOîontparnaffe. 

„^u fte|)fl bod), ta% toit ^ier ein X)inö breiten tt)otten!" 

^ponine griff nad) ^îontparnaffeo ^anb. 

;;^orfid)t, bu tt)irfî bid) fdjneiben/' fagte er, „i(^ ^Ite ein 
offenes îD^effer," 

„îOîein lieber, Heiner îOîontparnajTe," fagte (Eponine fanft, 
„irgenbeinem mu^ man f^iließlid) aud) trauen. 3d) lin bod) t>k 
^oct>ter meines ^aterö. @ie i^aben miâ) beauftragt, biefe ^aö;)t 
auSjuforfd)en, .^err ©ueulemer." 

(Eponine f4)eute Hn 2(rgotauSbrutf. (^tit fie 5QîariuS fannte, 
mieb fte tk @prad)e ber ^erbred)ertt)elt. 

@ie brücfte ©ueulemers ^anb. 

„@ie tt)iffen, ba§ ic^ nid)t bumm bin. @onfî ^t man mir 
immer geglaubt. 3d) ^aht ^i^nen manchen X)ien(l ertviefen. ^kt 
im .Ç)aufe tt)ei6 i^) ^efc^eib, @ie bringen ftc^ nur unnü^ in ©e* 
fa^r. 2ni4)tS ju Idolen." 

„Ss ftnb nur 2ßeiber brin!" 

„D^ein, bk îeute finb ausgesogen." 

„^ber hk ^erjen i^aben fte brennen laffen", antwortete 
"i^aUt nnb beutete auf iin îié)t in ber 9)?anfarbe. 'îouffaint 
war nod^ nic^t ju "^^tt gegangen. 

5^ 



„'2)aô fmb bie neuen, ganj atmt Sente, j^einen ©ond 
im ^au^J' 

„Oe^ jnm 'Teufel!" fagte Z^énaxbkv, „5öenn mv ta^ ^an^ 
bntd)^t^\xd)t l^aben, ^om Setter U^ ^wm ^oben, werben mt bit 
fagcn, ob eö tt)a6 barin gegeben ^at ober ni(t)t" 

(£r flieg fie jur @eite. 

„^err ^ontparnoffe!" rief (Eponine, „i^ bitte @ie, feien 
@ie nett, gelten @ie ni^t ba^inein." 

^/3^^t f*er' biâ) jum 'Teufel, ^iejî!" fd^rie '^^énarbier, „n>ir 
3)länner î^aben (;ier ju tun." 

^ponine gab îDîontparnaffeé .Çanb fret unb fagte: 

„3^r moût alfo unbebingt in biefeô Jpauö?" 

ff(^in n)enig", antwortete ber ^auc^jrebner ^ö^^nifd). 

3e^t ïel^nte fte ftd) an baö ©itter, fal^ btn fed)ô biô an btc 
Saline bewaffneten '^anbïttn, bk in ber ginflerniö wie "Teufel 
auöfal^en, rul^ig inö @eftd)t unb fagte leife aber fefl: 

„@ut, unb iâ) müf ba% i^v nid)t l^ineingeî^t." 

liüt hlitbtn erflaunt fleî^en. S^ur ber ^audjrebner Iad>te nod). 

„Sreunbe," fagte fte wieber, „id) fpredje je^t. !ïBenn i|>r abtt 
an biefeö ©itter fommt unb in ben ©arten gei^t, bann werbe iâ) 
fc^reien, an aüt Züvtn fdjlagen, bit ganje (^iabt aufwedfen unb 
eud) atte fed)ö ben ^olijijlen ausliefern." 

„î)aô trau' iâ) i^v ju", fliiflerte '^l^énarbier ^rujon ju. 

„Unb meinen ^ater jualïererfî!" "î^énarbier ging auf 
fte loô. 

„S^ic^t fo na!^e, guter 3)lann!" 

„2ßao ^at jte benn nur, biefe ^erflu^jte ^ünbin", fagte er, 
trat aber juriitf. 

@ie lachte l^öl^nifc^. 

„2öie bu ftel^ft, fommft bu boc^ niâ)t ba^inein. 3(^ hin Uint 
J&ünbin, btnn iâ) bin bit Zoâ^ttv tinté ^olfeö. ^I^r feib fe(^0, 
aber baran liegt mir nichts. 3^r feib 3)?änner, iâ) hin tint 
Srau. ^or euc^ fürchte iâ) miâ) nùâ) lange niâ)t ^â) fage eud^, 
ba% i^v \)itv niâ)t l^ereinfommt, weil iâ) eô niâ)t will, ©elfjt i^r 
nä^er ^eran, fo belle iâ), "Der .Çunb, fage iâ) tnâ), hin iâ). Um 
35- 5^47 



ma) fümmere iâ) mid) ntcfet. ©el^t wc^in i^ï ïoùUi, aber nx(i)i 
^tt^tv, ^^t flô^t mit bem 5DZeffer j«, i* mit bem gu^! 
^ommt bo*!" 

3e^t tJerlegte ftd) ^j^énarbter aufö ^erl^anbeln. 

„@pnc^ boc^ ntc^)t fo laut", fagte cr. „"Du tt)illfl mtc!^ bod^ 
ntd)t wirflid) an ber HvUit ^inbtvn. ^on etwaö muffen mt 
bod) (eben, gul^lfî bu benn gar ni(^)tö für betnen ^ater?" 

„X)u |>altjî mt* tt)0^l für Hob!" 

,3i»^ muffen bödj) tt)aô ju effen l^aben." 

„^errecft!" 

X)ie fec^ö S)länner jogen fid) in ben ©Ratten jurütf unb bc^» 
rieten, ^a^ ?DZäbd)en becbad)tete fte rul^ig. 

f,2^ ifl etit)ae mit i^r loö," fagte ^abet, „fte ^t ettt)aô. 3jl 
fte verliebt? (Eô tt)äre f(^)abe, menn unö biefe (Baci^e ju Sfftg 
würbe. 3tt)ei Söeiber unb ein alter 50lann im J^^inter^of, unb 
fabell^afte ©arbinen! X>er liltt fd)eint ein 3ub' ju fein. @ic^er 
ein outeö @efd)äft." 

,,@ut, bann ôe|)t i^r |>inein, ic^ bleib hd htm îDlcibel, unb 
wenn fte ftd) rül^rt . . ." 

!Daö Si)Zeffer blinfte in ^ontparnaffeö ^anh. 

Zï)émv\>itv fagte fein SDort, fc^ien aber eintjerflanben. 

^ru;on galt ein wenig für baö Orafel ber ^anbe. (£r :^atte 
fic^ nod) ni(^t geäußert. 50lan wugte, ha^ er t)or ni(t)tô jurürf* 
fd^retfte, unb einmal ^tte er auö purer 9tu^mfu4>t einen 
^olijeipoflen aufgenommen. Übrigens bià:)ttU er unb erfreute 
ft(^ barum großen Tlnfe^enö. 

„3Baô ^Itfl bu ba^on?" fragte Q5abet. 

Q5ru)on fd^üttelte ben .^opf unb fagte enblicfe: 

,,^eute morgen fa)^ iä) ^wti @pa^en, bit rauften. Hhtnhé 
begegnete ic^ einem feifenben grauenjimmer. @(^led)te 3eid)en! 
^a^vtn wir abJ' 

Unb fte gingen. 

,;3öenn i^r wolltet, ié) ^ättt htm SOläbel ben JP)alô um^ 
gebre^t", murrte 5!}lontparnaffe. 

ff^^ »^öl^re feine S)ame an'\ fagte Q5abet. 

548 



4. ^ariuô beôtnnt pr attira) yn werben, 
tttbem er Mofette feine 2(b reffe gibt 

Sßäl^renb „ber ^unb" bci^ @itta Ben)ad)fe, wav îDlartuô 
bei Mofette. 

Dîie tt)ar ber @tern am J^immel glänjenber, nie Ratten bit 
^^lumen füger gebuftet. îDlartuo n^ar järtüd) unb tief beglürft. 
HUv (Mofette fcl)ien i^m traurig. @ie ^atte gett)eint. 3^re 
^ugen maren gerötet. 

î)ao n)ar ber erfîe ©c^iatten, ber auf fein ©Ivicf fieL 

„5öa6 mî bu benn?" 

„3(^ n)erbe eô bir gleid) fagen." "Dann fe^te fie jt* auf tu 
Q5anf, wartete, hH er neben il^r ^la^ genommen ^atte, unb 
ful;r fort: 

„SDîein ^ater ^ai mir l^eute morgen gefagt, iâ) foïïe mxd) für 
eine Dîeife bereit ^Iten. (Er ^t (Sefc^äfte ju erlebigen, wir 
muffen ^ielïeic^t ^erreifen." 

îOîariuô ^fitUvU ^on ^opf biô ju ben gügen. 

QBenn einer am (Enbe feineö £eben6 ifl, ^ti%t Sterben für x^n 
Sortge|)en. (B>tt^t er aber am Tlnfang, fo UHuttt Sortgefyen 
(Sterben. 

Marino ertt)ad)te auô einem 'îraum. @eit fed)ö 3öod)en l^atte 
er gewiffermagen auger^alb beö îebenô gelebt. !î)ao 2öort ,flih 
reifen" brachte i^n jur ^efinnung. 

(Er fanb fein 2öort. Mofette fül^lte nur, ha% feine .Çanb 
fait würbe. 

„2öaö ^aft bu?" fragte fte. 

„3c^ ^erfle^e nt(^)t, waô bu gefagt l^afl." 

„Jpeute morgen ^at mein Ouater mir gefagt, id) folle meine 
@a(t)en pacfen, unb er l^at mir awâ) feine 3Bäf(^e gegeben, ha^ 
mit id) fte in btn Koffer lege. Sr mu§ eine Dteife n\aà)tn, unb 
eô foU ein groger Koffer für mic^, ein fleiner für i^n beforgt 
werben. 3ßir ge^en t)ielleic^t nac^ CEnglanb." 
fflihtv ha^ ifl ja unmöglid)!" rief 5)Zariuö. 

3« biefem Tlugenblitf fcl)ien 5}îariuo fein 9)li6brau(^ ber 

549 



©emalt, feine ©raufamfeit, feine Q3eflialifät eineö *^)E)rannen, 
feine ^i^ttat eineö 35ujtriö, '^iberiuö ober ^einric^ VIII. 
bief er gleich): ^err gaud)ele^ent hvaâ)U feine Zùâ)Uï nad) (Eng^ 
lanb, tt>eil er bort ju tun l^atte. 

„Unb tt)ann n)irfî bu reifen?" fragte er mit fc^wa^er 
(Btimme, 

„Sr :^at mir ni(t)t genau gefagt, tt)ann." 

„Unb n)ann fommfl bu jurürf?" 

„^(udt) baö tt>ti% id) m(^t." 

SOîariuô fîanb auf. 

„Mofette, @ie reifen alfo aud)?" 

„3Barum fagfî bu nidjt bu ju mir?" 

//3(t) fï^<iôe, ob @ie aud) reifen?" 

//3^/ ^^^^ ^û^ fûû it^ ^^«« tun?" 

Cofette nal^m ^ariuö' ^anb unb brüdfte fie ^jeftig. 

„©ut," fagte îOlariuo, „bann ge^e iâ) anberôn^o^in." 

Mofette füllte btn @inn biefer 3öorte me^r aU jte il^n tjer* 
fîanb. (Bie tt)urbe fo blag, ba^ fte feïbfî in ber !î)unfel^eit meig 
erf d)ien. 

„2oaô meinfl bu bamit?" fragte jte. 

îDlariuo fa^ (te an, blirfte jum Rimmel auf unb antwortete: 

„ini(t)tö." 

7(ïô er ben Q3litf tt)ieber fenfte, fa]() er, ha% Mofette laâ)tlu, 

„lia;), toit bumm tt>ir ftnb! 3* ^^^^ ^i»^ 3^^^/ ÎOlûriuo." 

„SSaô?" 

„Dîeife bu auc^ bal^in! 3d) werbe bir fd^on fagen, mo 
tt)ir ftnb." 

SDlariué war erwaci^t, bit îoirfïici^feit flanb wieber flar 
^or tlj)m. 

//3cl) fotï auâ) reifen? ^ifl bu ^erriicft? î^aju braucht man 
@elb, unb iâ) ^aht feineö. 3^ \^^ "^^ (Snglanb reifen? 3^ 
f4)ulbe €ourfet?rac je^t fd)on jei^n îouio. 3^ ^»^^ge tintn alten 
^ut, ber feine brei granfen wert i(î, mein dicd ^at feine 
.Änöpfe, baö .Ç)emb ift jerrijfen, bie 3rmel ftnb burd)gefc^euert; 
meine ®â)\x^t laffen 2Baffer b\xtâ), ^tit fed^ô 2Bo(^en benfe ià) 

550 



nid)t tarait, unb iâ) ^abe and) tir md)t^ bavon gefaxt. So ge^t 
mir fe^r f(b(e(^t, Mofette, unb bu ïiebj^ mi4>, weil bu mid) nur 
bei ^aâ)t fte^fl. 2öenn bu mir M Za^ ht^t^mn »iirbeft, ià) 
glaube, bu wiirbejî mir einen @cu f^enfen. 3* f^^^ ^^^ ^"Ô* 
lanb reifen? Dlic^t einmal bm ^a§ fann ié) bejai^len." 

@o fagen (te lange. Srjî aU er Mofette fc^)lu(^jen ^orte, 
wanbte er jtc^ um. 

„Siebfl bu mic^?" fragte er. 

„3(^ UU blé) anJ^ 

„^3eine nic^it", fu^r er fort. „ÎBillfî bu um meinetwillen 
aufhören ju weinen?" 

„îiebft bu mià) benn?" 

„Mofette, iâ) ^be niemals einem îDIenfd^en mtin (Ehrenwort 
gegeben, benn iâ) fd^eue mic^ bat)or. 3d) fii^le, bai mein Später 
mhtn mir jîe^t. 3e^t aber gebe iâ) biv mein ^eiligfteî^ (S^ren*« 
wort, bai iâ) fîerbe, wenn bu fortgel^jî." 

Mofette ^orte auf ju weinen. @ie erfc^auerte t>or ber ^alte 
einer Sßa^r^eit, bii jte begriff. 

„^öre alfo: warte morgen nxâ)t auf mic^." 

„?a3arum?" 

„(Erfî übermorgen." 

„Tiber warum benn?" 

„X)u wirft fe^en. ^ir muffen einen ^ag opfern, um t?ielleid)t 
aïleô ju gewinnen." îeife fu^r er fort: „(Er weicht nie t>on feinen 
(i9ewo]^n:^eiten ah, (Er empfängt nur abenb^." 

„$öon wem fprid)fî bu?" fragte Mofette. 

„3*? ^â) ^be ni*tö gefagt." 

„^offfî bu?" 

„3öarte hi^ übermorgen." 

(Sie nal^m feinen .^opf in il^re ^änbt, er^ob iiâ) auf bit gug- 
fpi^en unb wollte in feinen ^ugen bit .Çoffnung lefen. 

„Übrigen^," fui^r 9)lariu$ fort, „bu mu§t meine ^breffe 
wiffen, eö fann ja allerlei eintreten, ^â) wo|)ne Ui meinem 
greunbe Sourfe^rac, CKue be la Verrerie 9^o. 16." 

551 



(Sr griff in feine ^afc^e, J09 ein ^afc^enmeffer ISjerauö xmt> 
f4)rieb mit ber klinge auf th SiJlauer: 

„\6, Dtue be la ^Berrerie," 

HU er ging, war bh ©trage menf(()enleer. (Eponine xüm ben 
^anbiten hU jum ^oulet?arb nac^)ge9angen. 

S, (Bin alteö unb tin ;ungeö ^erj 

^ater ©iïïenormanb jä{)lte bamalö gefc^lagene einunbneunjig 
3a^re. STlod) immer tt)of)nte er mit 'S^äuhin ©iUenormanb in 
ber Dtue beö giïïeo^bu^Œ^abaire 91o, 6, in feinem ^aufe. (Er 
n)ar, mie unfer £efer ftc^ erinnert, einer t)on jenen ©reifen, bie 
tzn Zot> aufredet ertt)arten «nb bit t>a^ lilUx niâ)t ju beugen 
vermag. 

(Eineö 7(benbô, eö wav am 4. 3uni, tt)aö nid)t \jer:^tnberte, 
bag ^ater ©iüenormanb tüc^itig im ^amin ^attt einlegen (äffen, 
fc^icfte er feine '^odjter in ba^ Dlebenjimmer, in btm fte (tc^ mit 
i^rer iTlä^arbeit befdjäftigte, (Er fag atlein in Hm (Balon mit 
ben ^irtenfjenen, ^atu tit güge auf ben ^amin^orfa^ geftü^t 
unb ^ielt, o^ne ju lefen, ein ^uc^i in ^änben. 

(Er tt)ar nac^ alter îOlobe alö Incroyable gefleibet unb fa^ 
auö tt)ie ein alteö ^ilb t)on ©arat, ^ätu er ftcfe fo auf ber 
©trage gezeigt, wären i^m t>it ^inber nachgelaufen, ©eine 
^oct)ter veranlagte i^n aber, einen Überrocf ju tragen, ber län^ 
ger war alö ein ^ifd^ofögemanb unb feine .Kleiber \>erbarg. 3« 
^aufe j'ebDc^ weigerte er ftc^, einen ©c^lafrotf anjujie^en. 

„îOîan fte^t fc alt barin auô", fagte er. 

Söä^renb er nac^ifann, trat fein alter X)iener, Q5aöfe genannt, 
ein unb melbete: 

„3Bünfd)en ber ^err ^errn £Oîariuo ju empfangen?" 

'I)er @rei0 fu^r auf unb erblagte. ^H fein ^lut flrömte jum 
Serien. 

„2öaö für ein ^err ^ariuö?" fîotterte er. 

„34) mi^ eö nic^jt," erwiberte ber ^aöfe t?erfc^ü entert, „ié) 

551 



^abe i^tt mâ)t gefeiten. dVicolttU i)at mit gefagt, eö fei ein 
junger 5!)lantt, unb tc^ folïte i^n aU ^tvvn ^avim melben." 

,,2a% t^n eintreten." 

Sr blieb in ber gleichen Haltung ft^en, fîarrte nur naé} ber 
'^ür. ©ie ging auf, unb tin junger SOîann trat ein. (So tvar 
^ariuè. 

(£r blieb an ber ^ür, alö ob er eine TCufforberung, naiver ju 
treten, ern)arte. 

©eine fafl elenbe .^leibung fcnnte man in ber X)unfel^eit - 
er flanb im <^à)amn beö ^ampenlic^itö - nic^it erfennen. Dlur 
fein flugeö, ernfteö, feltfam traurigeö @eftd)t tt>av (t(^tbar. 

(Er tt)ar eö! (Enblid), nac^ ^ier ^al^ren, fam er. ^it einem 
einzigen Q5licf fuc^te ©illenormanb i^n ju überfc^auen. (Er fanb 
il^n \d)ön, t^ornel^m, "oon ebler .Çaltung. (Sr l^atte ^ufî, bie ^rme 
ju öffnen, il^n ju rufen, Söorte ber îkU fliegen auf auö feiner 
Q5rufl unb traten auf bk kippen. Tiber nac^ bem @efe^, ha^ 
biefe feltfame Statur beflimmte, ^ernjanbelten fte (t^) in rau^e 

„3öaö wollen ©ie :^ier?" fragte er. 

Verlegen anttt)ortete SOîariuô: 

„^tvt..." 

©iUenormanb ^atit gel^offt, ha% 50?ariuö ft(l) in feine Tlrme 
jlürjen merbe. 3e^t war er mit îDîariuo unb \i<i) felbft unjufrie^- 
ben. (Er füllte, tai er grob unb 3)îariuo fait war. Qualvoll 
empfanb er htn 5oiberfîreit jwifdjen feinem weic^geflimmten 
3nnern unb feiner äußerlichen Dtau^eit. ^[ßieber würbe er hitUt, 

„3öaö wollen ©ie alfo?" 

X>iefeö alfo bebeutete: wenn bu mid) fd)on nid?t umarmen 
willfî. ^ber îDîariuo fa^ nur feinen @rogt?ater, beffen ©epc^t 
marmorwei§ war. 

„^err . . ." 

„©ie fommen wo^l, um mid) um ^erjei^ung ju hitttnl 
Jg)aben ©ie begriffen, rt>k unrecht ©ie Ratten?" 

(Er l^offte, ber 3unge würbe barauf eingeben. Tiber SWariuô 

553 



erfc^auerte. (Er glaubte, man \>erlange i>ûn x^m ein^n $öerrat an 
feinem 5öater. 

„O^ein, mein J^err." 

„3a tt)aö tt)oIKen @ie benn bann?'' rief ber liitt toüUnh. 

SOîariuo trat einen @d)ritt näl^er unb fagte je^t mit fd^wa* 
à)tv, jitternber ©timme: 

„îDîein ^err, l^aben @ie ^itleib mit mir!" 

!JDiefeö 2Öort rührte ©ittenormanb. lihtv eö fam ju fpät. 
!3)er ültt jîanb auf, jîii^te fid) mit Uibtn ^änben auf feinen 
©todf unb fa^ S)îariu6 an, ber gebeugt t)or i^m fîanb. 

„îOîitleib mit 3^nen, ^err? (2in junger ^urfd)e bittet einen 
einunbneunjigi'ä^rigen ©reiö um WitUibl @ie (îe^en am ^n* 
fang beö ^ebenö, iâ) am ^nbe! @ie ge^en inö '^^eater, auf ben 
^aïï, inô Safe, jum Q3ittarb, (Sie ^aUn 3öi^, gefallen ben 
grauen, ftnb l^übfc^); i4) jt^e mitten im @ommer am ^amin. 
@ie ftnb vtié), benn @ie bejt^en alleö, n>aô man braud)t, um 
glücflid) ju fein, i(t) aber bin arm mt ba^ Filter, gebredjlic^ unb 
einfam, @ie ^aben jweiunbbreiÇig Sä^ne, einen gefunben 
SOîagen, lebhafte klugen, ^raft, junger, einen 5Balb t)on 
fd)tt)arjen paaren, ià) aber l^abe ni(t>t einmal mel^r tt)ei§e ^aare, 
!eine Sa^ne, meine ^eine n^erben immer fcä^iväc^ier, unb mein 
©ebäc^tniö lägt nac^. (Eô gibt ^ier in ber STlä^e brei @tra§en, 
tit iâ) ununterbro^ien t>ern)e(^fle, bie Dtue S^rlot, bie diut bu 
Sl^aume unb hit Dîue @aint*Slaube. @o flel^t'ô mit mir. @ie 
aber ^aben eine fonnige gufunft tjor (t(^, wä^renb iâ) in bie 
Olac^t l^ineinfdjreite. @ie ftnb verliebt, felbflt)er|îanblid), wäl^* 
renb mic^ hin SDîenfd) me^r fe^en mag, unb @ie verlangen 
toon mir 9)litleib? 2ßei§ @ott, ba^ ifî eine Situation, bie 
5!)lolière ^erfäumt ^at 2Benn i|)r Tlb^cfat^n fo )>ùv ©erid^t 
auftretet ... na, alle ^d^tung! gum îad^en ifl ba^J^ 

„50Zein .Çerr," fagte ?!}îariuo, „iâ) tt)ei6, ba^ 3ï>nen mein 
Q3efu4) unlieb ifî, aber iâ) bin nur gefommen, @ie um ttwai^ 
iVL ViUtn, unb bann ge^e id^ fofort njieber." 

„@ie jtnb ein ©djaföfopf !" fd)rie ber ©reiô, „twer fagl benn, 
ba% @ie ge^en feilen?" 

554 



©tßenormanb begriff, ba^ ber raul^e (Smpfang ^ariuö ^er* 
fc^üd^tert ^atu, î)a eô aber feine ^rt »ar, Kummer immer fO" 
fort in Sorn umjufe^en, pieg feine ^ärte nur, ^av'm^ begriff 
x^n nxù)tf unb baö machte i^n »ütenb. 

„@ie ^ben mic^, 3^ren @ro§t)ater, gering gefc^ja^t, ^aben 
mein ^auö tjerlaffen, um, weig ber 'îeufel, mo^in ju laufen, 
@ie tt)ottten, baö begreift man ja, bequemer auger ^auö leben, 
iiâ) amiifteren! Mtxn îebenèjeici^en ^aUn @ie unô gegeben! 
@(^ulben ^ben @ie gemad)t, o^ne mir ju fagen, tai xâ) (te 
bejal^len foll, ^ben ftc^ tt)ie ein Söilbling benommen, unb je^t, 
nac^ t)ier 3al^ren, fommen @ie ^ier^er unb ^abm nid^tö tt)eiter 
SU fagen?" 

•ÎJiefer energifci^e ^erfuc^i, feinen (Enfel järtli(^er ju (îimmen, 
braci)te 50îariuô nur jum @(!^tt)eigen. ©iUenormanb freujte bk 
Hvtnt, !î)iefe ©ebärbe bebeutete Ux x^tn einen (Entf(^)lu§. 

„kommen mv jum @(^lu§," fagte er hxtUv, „@ie motten 
etn)aö t)on mir. Söaö ift eö?" 

„5)Zein .Ç)err," fagte SDîariuo mit bem ©efü^l txnt^ 5)lanne0, 
ber in einen Tlbgrunb ftiirjt, „i(t mitt ©ie um bie (Erlaubnis 
bitten, ju heiraten!" 

©ittenormanb fd^ettte. ^aöfe erfc^ien in ber "^ür, 

„Dîufen @ie meine '^0(^ter." 

@lei^ barauf ging hk Züt auf, unb gräulein ©ittenormanb 
tv\à)kn, 9)îariuo flanb ha, (îumm unb mit ^erab^ängenben 
Firmen, mt ein ^erbrect)er, ber überführt worben x% Sitte- 
normanb ging in bem Sit^mer auf unb dh, (Enblic^ xt>anhU er 
ftc^ ju feiner îo^iter: 

„(So ifî weiter nid)tö, nur ^err 5)lariuö. î)u fannft i^m 
guten ^ag fagen. 'Der .Çerr wünfc^t ju l^eiraten. @o, t>a^ x^ 
atteö. 3e^t fannft bu lieber ge^en," 

^iefe rau^e @pre(^n;>eife bett)ieö, ha% ber @reiö fe^r erregt 
rvav, "Die '^ante fa^ 5)^ariuö beflürjt an, f(t>ien i|)n faum ju er* 
fennen, fagte fein 3öort unb ^erfc^jtranb auf ben ^efe^l i^re6 
?Baterö xt>k txn @tro^^lm 'oov einem Orfan. ©ittenormanb 
'i}attt (td) an ben ^amin gelel^nt. 

555 



^aben atteö arrangiert, brauchen nur nod) meine ^rlaubniö ein* 
ju^olen. Sine Heine §ormaIität . . « @e^en @ie fic^, ^err. 
2(lfo, @ie ttjoûen heiraten? Unb wen, tt)enn man \Jor^er fragen 
barf? ^aben @ie einen ^eruf? Vermögen? 2öieviel uvbkntn 
eie al6 7(b^o!at?" 

„Cflic^lö", fagte îi)îariue mit fajî tt)ilber Sntf*loffen^)eit. 

„STlic^tö? ^ann ^aben @ie alfo nur bk jwölf^unbert gran- 
fen icii}viiâ), t>k iä;) 3^nen gebe." 

SOZariuö antn)ortete nic^it. 

,flii), bemnad) i|^ tt)0^l t>a^ 2Ö?ab(^)en reic^?" 

„@o reic^ wie i(^/' 

„.^eine 5}îitgift?" 

„Cneim" 

„:^u6ftd)ten?" 

//Sd) glaube faum." 

„O^nt ni*tô! Unb waö ift ber ^ater?" 

„"Daö mi% id) nict)t." 

„Unb tt)ie ^tm fte?" 

„gräulein gaudjele^ent." 

„Sauere - waô?" 

„5aud)e(e»ent." 

„Uff!" 

„^err", f^rie ^ariuö. 

„©ofo," fu|)r ©iïïenormanb fort, „einunbjwanjig 3a:^re alt, 
o^ne Q5eruf, jwölf^unbert granfen Q^infommen! X)ie grau Q5a=« 
ronin ^ontmerct) wirb felbjî jur ©rünjeug^änblerin ge^en, um 
für jwei @ou0 ^eterftlie ju ^olen." 

„îDîein J^err," flei^te 9)îariuo, ber ftcfe an feine le^te ^off* 
nung flammerte, ,,i(i) hitu unb befc^wöre @ie, erlauben @ie 
mir, ba^ ^äbc^en ju heiraten." 

^tt Tllte begann ju lad^en. 

„@ofo, @ie {)aben ftd) wo^l gebac^t: ju blöb, fe^t mu^ i4) ju 
biefem alten "Trottel, ju bief er läd)erlid)en @c^abratfe ba laufen! 
©c^abe, t>ai ic^ nic^t fünfunbjwanjig '^a^v^ alt bin! ö^a, i4> 

556 



mvi>^ um fftöe«: %lUv 3bioï, bu hxiï ;» M^voi), mid) hu feï>en, 
iù) ^aU îufî ju l^eiraten, i(^i möchte ein Sräulein ©ounbfo hei- 
raten, bie Zod)Uv beö ^errn 2öei6ni(t)tn)ie, @*u^e ^aU ié) 
nïâ)tf tin ^emb aui) nid)t, aber maö fd^abet eö, id) fd)met6e 
meine Karriere, meine S^^tm^tf mein £eben inö 5ßaffer, labe 
mir eine ^van auf ben ^alö: baö mitt iâ), unb bu ^jî |'a unb 
amen ju fagen! CHa, unb baö alte gofftl n)irb eben ja fagen, 
^aben @ie ftd) gebac^t. 3a, mein ^un^e, von mir auö ja, tue 
\va^ bu tt)illfî, tt)irb er fagen, ber alte Trottel, heirate beine 
Çiouffelevent, beine (£oupelevent . . . nein, mein ^err, niemals! 

„^ater . , ." 

„Sf^iemalö!" 

lin Hm Zm, in bem biefeö ö^iemalö auögefprod^en tt)urbe, 
ernannte ^ariuc^, ba^ er nic^tö me^r ju l^offen ^atU, îangfam 
ging er, gebeugt, taumelnb fajî jur '^ür. ©illencrmanb fa^ i^m 
nac^, liU 5QZariuö bk Züv öffnete, fprang ©iUencrmanb mit 
einem @a^ Ifjerju, faÇte il^n am fragen unb rig il^n jurücf. 
î)ann brütfte er i^n in einen ©tul^l unb rief: 

„(Erjä^r mir bie @efd)i(l)te!" 

^aö blo§e S33ort „^ater", ba^ ^ariuö entfd)lüpft mar, 
l^atte biefe Sßirfung gel^abt. 

Slïlariuô n>av verblüfft. 

„^ortt)ärto, erjäl^r mir hk 5iebeögefd)i(^)te! ©aprifîi, jtnb 
bie jungen îeute ^eute bumm!" 

„^ater . . .", begann 5Dîariuô tvieber. 

•Der ^Ite begann ju prallen. 

„3a, fag' ,§î^ater* yn mit, bann ijî alleö beffer. ^u l^aft alfo 
it)irfli(t) feinen @ou? Tlngejogen bijî bu wk ein @trol^," 

^r jog tint ïabt auf, tntna^m i^v eine ^örfe unb legte fte 
auf ben ^if(^. 

„X)a ^a^ bu l^unbert îouie, fauf bir wenigftenö einen Jg)ut." 

„^ater," fu^r îDîariuo fort, „lieber ^ater, tvenn @ie wüS-- 
ten, xt>k xâ) fte liebe! (Bie fönnen ftd) baö ni(it>t vorteilen! Î)a6 
erfîemal fa^ id) fte im 5u;:embourg. ^é) ai)Utt bamalö faum auf 

557 



fte. X)ann, xé) tt)eiÇ feïbp m6)t, wie i>a^ gefommen ifî, verliebte 
ic^ mià). Hé), ïà;) hin fo ungliitfUd) gett)orben! 3e^t fe^' ié) fte 
tägli(^ in i^rem ^aufe, aber i^r ^ater ttJeig ni(^)tö ba^on. 
@tetf bir tjor, fte ivotten ^erireifen! 34> îomme itnmer abeitbe 
in ben ©arten, ^^t ^ater tt)in fte ma) (Snglanb mitnel^tnen, 
ba ^be ià) Qtbaé)t: id) Qt^t ju meinem ©roÇtjater unb crjä^le 
iï)m bk @ad)e. 34> tt>^t^t»e fonfl toerriirft ober fprin^e inô Söaffer. 
^e^or ià) uvvüät werbe, mug id) fit unhthin^t l^eiraten, "Daö 
ifî ï^it reine îoal^rl^eit. @ie roù^nt in einem fleinen ©arten* 
l;au0 ]j)inter einem ©itter, D^ue plumet. So ifî auf ber <BüU 
beô 3n^alibenbom6." 

^ater ©iïïenormanb faÇ ^ergnuôt tjcr SOZariuö, Sr geno§ 
htn ^eri(^t feineö CEnfelö unb ergö^te iiâ) hahti an einer ^rife 
Zabaî, HH er t)on ber Olue plumet f|)re(^en ^orte, lieg er ben 
'îabaf fallen. 

ffdint plumet! SBarte mal, ba ifî hùà) audj tim i^aferne? 
3a, ié) erinnere mic^ fc^ion. "^tin Setter '^^éobule ^at mir bd:' 
^on erjä^lt, î)er îanjenreiter. Sin 9)läbd)en? 3aja, Dîue ^lu«- 
met. @ie ^ieg früher Olue ^lomet. 3e^t weig ic^ aUeö. ^on 
ber kleinen l^inter bttn ©itter l^abe i4> au(|) gehört. 2)ie reinfîe 
^amela! ^u ^afl alfo bod) feinen fd)led)ten ©efdjmatf. @ie foll 
fel^r propre fein. Unter unö ô^f^Ô^r i4) Qlavtbt, biefer ^ff ^on 
ben îanjenreitern l^at il^r ein wenig bie .^ur 9efd)nitten. HUv 
là) weig nic^t, wie weit er bahti gekommen ifl. Ûbrigenô egal. 
^an braud)t i^m ;a auc^ nid)tö ju glauben, ^er quatfd^t! 9)îa= 
riuö, id) finbe baö burc^auö rid^tig, ba% tin ^ann in beinem 
^Iter fié) verliebt. 3c^ jie^e bit Verliebten btn ^afobinern 
^or. îieber fottfl bu ^inter jwanjig Söeibern leerlaufen alö l^inter 
einem Dîobeopierre. 2Baö mic^ betrifft, fo i^ann i<i) aufricî^tig 
fagen, ba% bit Sßeiber bit einzigen (Sansculotten ftnb, bit mir 
jemals gefallen l^aben. '^ie .Ç)ubfd)en, ^erjîel^t fia). X)agegen ijî 
m4)ts einjuwenben. X)eine Pleine empfängt biâ) alfo o^^ne 
SBiffen beô ^errn ^apa. ^ud) ba^ ifî eine bewährte ®ad;)t, 
î)erlei ^b' id) aud) erlebt. 2nid)t nur einmal. ^Beigt bn, xt>a^ 
man ba tut? îOîan fîeot ftc^j nid)t blob. ^an wirb ni^it 

558 



tragifc^i. ^an läuft nxâ)t ^Uxd) jum ^errn Q5urgermetfîer mit 
ber @(i)àrpe. ^mufterî eud), @terï)li4)e, aber heiratet mà)tl 
^an ôel^t ju ©rogpapa, ber im ©runbe genommen uâ)i gut- 
mütig ifî unb immer nod) ein paar Dtoïïen îouiôbor in einer 
alten îabe Ut, man fagt: ©rogpapa, fo Wt bie @a*e. Unb 
©rogpapa antwortet: ^od)fî einfa^)! ^ie ^ugenb m\x% \)oran, 
baö 2((ter tt)ei(^t auö. 3d) tt)ar einmal jung, bu wirft einmal alt 
werben, ^u ja^lfl: eö bann beinen (unfein jurürf. ^a ^aft bu 
Swei^unbert Ç^ijîolen. ^^Imüfter' bid), mein lieber! @o mug man 
eö ma4)en. îDZan i^eiratet beöwegen nic^t gleich), aber baran liegt 
eô ja nid)t. ^erjîe^fl bu?" 

g)Zariuö fd)üttelte ben ^opf. ^r war fprac^loö. 

X)er 'Jllte lad)te, blinjelte unb fagte fd)liegli(t): 

„1)umm!opf, nimm fte bir alö £Oîatreffe!" 

50îariuo erblaßte. 

Tllleô ha^, Otue ^lomet, Pamela, ^aferne, Sanjenreiter, war 
i^m mt eine ^i^antaömagorie erfd)ienen. ^aé fonnte jtd) nicî^t 
auf Mofette bejie^en, hk rein war wie tint îilie. *î)er Tllte 
ft^wä^te. "îlber alö er gefagt ^ttt, nimm jie bir alö ^ätreffe, 
^itt !5)Zariuö ba^ ©efüi^l, ein ^egen t>\xvâ)lc^vt fein ^erj. (Er 
jlanb auf, na^m feinen ^ut ^om Q5oben, trat jur Zixv unb fagte: 

„55or fünf 3a;^ren ^ben @ie meinen ^ater befc^impft. 
^eute befd)imvfen ^ie meine grau. 3e^t verlange ié) niâ)t^ 
mtï)v tton ^^ntn, mein ^err. 'Kbieu." 

^ater ©iïïenormanb tat ben îDîunb auf, hvtitttt bit TCrme 
auö, \>erfud)te aufjubelten. 'Xber be^or er ein SDort l^er^or* 
braute, ^ttt bit Züvt ftd) wieber gefd)loifen, 5)îariuo war \)er* 
fd)wunben. 

Sechstes Buch 

1 . 3 e a n ^ a l j e a n 

Un bemfelben ^age, um ^ier U^r nad^mitta^^, fag ^tan 
^alj'ean einfam auf einer ^öf(!^ung be$ 53^aröfelbeö. (Er trug 

55^ 



fettwtt äthttUtan^u^f eine graue ^eintt)attbt)ofe unb feine ^ix%t 
mit ttm @(^trm, ber ba^ ^albe ©eftd^t \)erbe(fte. 

^it Ccfette n)ar er je^t glütfltc^, aber menn jener @(^retfen 
^Ott il^m gemici^en war, fo i^atte ein neuer ^or ein ober jwei 
'$ßod)en fi(^ feiner ©ebanfen bemäc^itigt» '2(uf bem ^cule^arb 
HtU er "^l^enarbier gefeiten. X)anf feiner ^erfleibung n)ar er 
\>ôn ^l^énarbier nid^t erfannt morben, aber '^tan ^al;ean njar 
bem ^erbred)er injn)if(t)en mt^vmaU begegnet unb ^atu ftd) hk 
(^tm^^tit ^erfc^afft, ha% '^^énarbier in biefem <Btabti>ittUl 
lebte» X)aö mar ©runb genug, timn mt^é;)tibtnbtn (Entfc^lug ju 
faffen. "^i^énarbier: ba^ war bie @efa:^r fd)le(^t^in. Überbieö 
war ganj ^ariö in Unrul^e. !î)ie politifd^en Söirren waren für 
einen 5ÖZann, ber fia) ju verbergen wünf(!t)te, red)t unbequem, 
bmn nur ju lei(()t fonnten bit @pi^el, wenn (te nac^ einem 
^Pépin ober ^ûvt\) 3agb maé)Un, einen 3ean ^al;ean fangen. 
î)arum l^atte er ftc^ entf(^lo|fen, ^ariö unb granfreid) ju s>tv^ 
laffen unb naci^ (Englanb ju überjtebeln, ^r ^atte Mofette ba^on 
gefagt, binnen ac^t '^agen wollte er reifen. 3e^t fa§ er auf ber 
^öf(^ung beö 9)îarofelbeo unb erwog aûe ©c^iwierigfeiten, biefe 
Steife ju bewerf jîelïigen unb ftc^ timn ^a§ ju ^erf(^affen. 

(Er war ^on @orgen bebrütft. 

(lein unernärlid)er ^Borfatt ^attt i^n aufgefd)rerft. HH er ^eute 
morgen, no(^ be^or Mofette i^re S^^^f^^^^^ben geöffnet ^attt, im 
©arten fpajierenging, l^atte er an btv^antv eine^djrift gefeiten: 

„16, Dlue be la Verrerie." 

@ie war nod) ganj frifd). (Eine ^renneffel, bie an ber 3Banb 
wud)ö, |>atte er mi^ befîaubt gefunben. '^Ifo war biefe 3nf4)rift 
^eute nad)t an bit ^auer gekommen, ^ine TCbreffe? Sine 5öar* 
nung? 2(uf alle SäHe waren grembe in bm ©arten eingebrun* 
gen. (Er erinnerte jtc^ ber feltfamen SOorfommniffe, bie fd^on tin^ 
mal ba^ ^m^ beunruhigt Ratten. 3ebenfallö wollte er nid^t mit 
(îofette bariiber fprec^^en, benn er befürchtete, jte ju erfd^recfen. 

533ä]^renb er fo fann, warf bit @onne einen ^â)atttn neben 
i^n, jemanb flanb auf ber Q3öfd)ung. 'j^tan ^aljtan wollte ftd^ 
umwenben, aU il^m ein ^ierfad^ gefaltetem ^latt auf bte Ante 

560 



fieï. (St na\)m eô, faltete eô au^^einanber imb fanb mit öiro^eu 
^ud)jîabett foïôenbeé 5öort auf9ef4)rieben: 

„Umjie^en!" 

3ean §öal;eatt fpran^ auf. @c!^on war niemanb me^r auf bcr 




^of^unô. nu er ft^) umfa^, bemerkte er timn ^urfc^en, grö* 
§er aU ein ^inb, Heiner aU tin ^ann, ber in einer grauen 
Q5(ufe flehte unb eine flaubfarbene @amt^ofe anl^atte. ^er^unge 
f4)n)ang ftc^ gerabe über bm ©renjgraben beö SOflaröfelbeö. 
@e^r mé)btntliâ) ging "^tan ^al^'ean nac^ J^aufe. 



36 QaQo, 5)ie ©lenben. 



561 



2. 5Oîariu0 

5îerjtt)etfelt ^attt ^Olartuô ©iÏÏenormanb ^erlaffen. (Er t»ûr 
mit it)enig ^offnuitô bortl^in ôegangen, aber in votier ?öer* 
5n)eiflung fe|irte er jurücf. 

2ßte alle, bie einen Kummer unterbrü(fen motten, begann er 
burc^ bk @tra§en ju laufen. (Später fonnte er ftc^ nic^t mel^r 
baran erinnern, maö er gebac^t ^attt. Um jmei Ul^r morgen^ 
fam er in S^ourfet;racö Siotöter unb marf ftc^ in Kleibern auf 
feine îOîatra^e. (Erfî hü 9)îcrgengrauen fd)lief er ein. IIH er 
auftt)a(^)te, fîanben ^ourfetjrac, (Sn;olraö, geuiH^ unb Sombe* 
ferre, tbtn im begriff VDegjuge^en, mit htm ^ut auf bem .^opf, 
im Sttttwer. 

„^ommjî bu mit jum ^egräbniö beö ©eneralö îamarque?" 
fragte Courfe^rac. 

5}Zariuö mar eö, alö ob Ccurfei^jrac 4)ineftf(t) fpre^e. 

@îei4) nad) ben jungen SDîannern ging a\xâ) er meg. î)ie 
beiben ^ifîolen, bie il^m 3a^ert am britten gebruar gegeben 
^atUf flerfte er ein. @ie maren nod) immer gelaben. 2öaö er 
baâ)U, aU er jte einftetfte, lägt ftd) fdjmer fagen. 

î)en ganjen ^ag über irrte er um^er. C^ô regnete manc^^mal, 
aber er merfte nic^tö. Q3ci einem ^äcfer faufte er ein @tüdf 
Q5rot, fîerfte eö in bit 'îafd^e unb vergaß t^, Olur einen einzigen 
ftaren ©ebanfen l^atte er: ba% er um neun ju (îof ette ge^en 
muffe. 3n biefem legten ©lürf bejîanb feine 3wî«nft. X>ann 
tarn bit ginfterniö. S^vo^iltn ^öttt er, mäi^renb er in ben ent* 
legenen ^(ugenboule^arbö fpajierenging, ^on ber ^tabt herüber 
ein feltfameö ©etöfe. 

//34) glaube, man fämpft", backte er. 

Um neun Ul^r erf4)ien er in ber Dtue plumet. Tllö er ftd^ btm 
©itter nä^^erte, ï>ergag er aïïeo. (Er l^atte (te feit a^tunbtjierjig 
@tunben nià)t gefc^en, ber ©ebanfe, il^r je^t mieber ju begeg* 
nen, öerbrängfe jebe anbere Smpfinbung unb löfle eine tiefe, 
unerl^örte greube au6. 

562 



3öie Qttt>ö^nlie)f locferte SOîariué hk ©tange im @itUt unb 
fd)lic^) in ben ©arten. Mofette war nic^^t an htm ^U^, an bem 
fte i\)n fonft crn^artete. ^r brang hnvi) ba^ '^\âié)t ^or unb 
gelangte auf bk greitreppe. 

„@ie wavUt ^ier", fagte er. 

Tiber fte war nic^t ha, 

3e(jt blitfte er auf unb bemerfte, hai hk genfterläben ut^ 
fd)loiïen waren. (Sr fuc^jte ben ganjen ©arten ah, fanb i^ aber 
leer, gafî t)on binnen, lief er auf ha^ ^auö ju unb flopfte auf 
hk genjîerfc^eiben. 3e^t freute er hk ©efal^r nid^t mel^r, ha% 
i^t ^ater l^erauöfäme unb i^n fragte, waö er |)ier wolle. !î)iefe 
©efa^r bebeutete ni(^tè gegen jene, bie er a^nte. Unb bann be* 
gann er ju rufen: 

„(Mofette!" f*rie er, „Cofettel" 

Sriiemanb antwortete. 

SRiemanb war im ©arten, niemanb im J^auö. 

Verzweifelt betrachtete er ha^ ©ebäube, ha^ büjler unb leer 
war vok tin ©rab. @ein Q5lirf fiel auf hk ^ttinhant, auf 
ber er fooft mit Sofette gefeffen ^atu, traurig fauerte er auf 
einer @tufe ber greitreppe nieber. 3e^t blieb ii^m nur ber ^ob. 

^löi^lia) l^örte er eine ®timme, hk von ber @tra§e ju Um-- 
men fc^ien unb burc^ hk Q5äume l^erüberbrang: 

„^err 3)lariuôl" 

^r fprang auf. 

„2öao gibt'ö?" 

„.Çerr S)îariuo, ftnb @ie haV 

„^err îDIariuo, 3^^^ Sreunbe erwarten ©ie an ber ^arri* 
taht ber Dîue be la ^l^ant)rerie." 

^iefe ©timme war i^m nid)t ganj unbekannt, ©ie war 
Reifer unb rau^ rok hk (Sponineö. !9?ariuö eilte an hai^ ©itter, 
ri§ hk lodere ©tange ^erauö unb fa^ jtmanh, einen jungen 
^urfc^en, in ber ^unfell^eit »erfdjwinben. 



36- 



563 



Sithentes Buch 
iDtX 5, luni 1832 

3m griil^/a^r 1832 xoax ^ari^, obit)0^l bie Cl^olera feit brei 
SOîonaten aïïe ^atfraft lal^mte, langfî bereit jur Dîeuoliîtion. 
!î)ie @ro§(îabt ôlei(t)t einer Danone: menn fte gelaben ijî, ôeniigt 
tm Sunfe, unb ber @4)ug ^el^t loö, 3^ 3«»^ 1^32 Çj^o.1 ber 
'îob beö ©eneralö îamarque Un gunfen. 

îamarque tt)ar ein 9)lann ber ^at, unb er war populär ge- 
ttjefen. ^er Dîeil^e nad) ^tte er unter bem ^aiferrei(|) unb un* 
ter ber Dteflauration h'xt beiben ^rten »on îapferfeit beriefen, 
bie biefen (Spodjen entfpra(l)en, bie *^apferfeit auf bem ©c^lac^t»» 
felbe unb \>k auf ber Olebnertribiine. (Er tt)ar ein ebenfo jünben* 
ber Dîebner vok fii^ner @olbat. 9)lan füllte in feinem Söort 
baö erprobte @c^>tt)ert, ^atte er ftc^ alö ^ommanbant ben)äl^rt, 
fo tt)ar er auc^ txn fiil^ner grei^eit^fämpfer. (Sr fa§ jwifc^en ber 
£infen unb ber äu§erften îinfen, tt)ar beim ^olfe Itlkli, xt>tx\ 
er für hxt Sufunft eintrat, unb ber Abgott ber ^Oîen^e, votxl er 
bem ^aifer gebient ^ciiU, 3öie Vxt ©rafen ©erarb unb X)rouet, 
tt)ar er einer ber £ieblinôomarfd)alïe DTapoleonö getDefen. !î)en 
Vertrag tjon 1815 empf anb er alö eine il^m perfönlic^ angetane 
©(^mac^. Söettington l^agte er, unb ha^ ma4)te il^n ber 9)îenge 
no(^) lieber, ©iebje^n 3^^»*^ '^^ï^Ô ^^^^^ ^^ ^^ SBaterloo ge* 
trauert. HH er mit bem ^obe rang, brüdfte er Uxx "^t^tn m 
bie ^rufl, \>tn x))m bie Offiziere ber Ȃunbert ^age gefci^enft 
);)c^iUxx. Olapoleon it)ar gejîorben mit bem ^ort „Tlrmee" auf 
ben kippen, îamarque mit bem Sßorte „^aterlanb". 

@ein ^ob, mit Uxa man bereite gerec^inet \)c^titf n?urbe »om 
^olf alö ^erluft befiir^tet, t)on ber Dlegierung alö fritifc^er 
^ugenblidf. X)ie Trauer tt)iirbe augemein fein. 2öie aUe bitter* 
Uxt, fonnte fte fic^ lei(t)t in eine Ote^olte »ermanbeln. Unb \>k^ 
gef(^a^. 

^m ^benb beö 4. unb am SOZorgen beö 5. 3^^^^/ welc^>er für 

564 



I>a0 ^^egräbnie l^amarqueô benimmt war, machte bie SÖorflabt 
&axnUlintoim, huvd) t>k ber ^onbuft geführt tt)erben fodte, 
einen beunru^igenben (Einbrucf. 3n biefem mtvtn @tra6enne^ 
berettete ftd? tu Unrul^e t)or, ^an bewaffnete fid), fo gut man 
fonnte. "^ifc^ler fc^leppten (Sc^raubftöcfe f)erbet, um „^üren ju 
rammen", (Einer ^atte ftc^ auö einem ^afen, ht^m (Snbe er 
ahhvaâ) unb ben er jufpi^te, einen ^old) gemad)t. (Sin anberer 
fieberte fo barnac^, am 'îfngriff teilzunehmen, ba% er feit brei 
^agen in ben Kleibern f(^)(ief. (Ein gewiffer 3<^cqueline, ein reg* 
famer 9)îann, fîeUte iià) auf belebten ^lä^en auf unb rebete hk 
Tlrbeiter an, hk t?orbeifamen. 

„^atto, bul" 

(Er gab il^nen je-^n @ouö fur 5ßein, pro ^ann, 

„^afl bu :^rbeit?" 

„D)ein." 

„@e^ ju gilöpierre jwifd^en bem ^or t^on SOîontreuil unb 
bem von ^l^aronne, bort befommfl bu !^rbeit." 

^ei gilepierre würben kugeln unb 333affen verteilt. 

^efannte Sü^rer waren immer auf hm Q3einen, rannten von 
einem jum anbern, um i^re ©etreuen ju fammeln. Q5ei Q5até^ 
lemt) unb Sapel unterl^ielten ftd) hk Krieger ganj ernjîl^aft fol* 
genbermagen: 

„2Bo ^afl benn bu beine ^iflole?" 

„Unter ber Q5lufe. Unb bu?" 

„Unter \>tm «Çemb." 

!Km 5. ^nni alfo, an einem ^age, ber balb Dlegen, balb 
@onnenfd)ein htadjU, bewegte ftd) ber Seiij^enjug beö ©eneralô 
îamarque mit offiziellem militärifdjem ^omp, ber woî^l auö 
^orfid)t ttxt)a^ vergrößert worben war, burc^ ^ariö. 3tt>ei Q5a= 
taiHone mit verböten trommeln unb gefenften ©ewe^ren, 
je^ntaufenb Sf^ationalgarbijîen unb hk ^rtiöeriebatterie ber 
O^ationalgarbe folgten htm @arg. X)er 5eict)enwagen würbe von 
jungen beuten gebogen, ^eteranenoffijiere gingen l^inter^^er 
unb trugen îorbeerjweige. î)ann tarn eine unjäl^lige, feltfam 

565 



miïberregfe ^tn^t: @eftionäre ber ,,5**euni)e be$ ^olfeö", feie 
@tubcnten feer ;urifîifcl?en unfe mebijinifd)en gafultät, politifc^e 
glüc^tUngc auö aßen möölic^en îanbern, tk i^rc O^ationalfa^ne 
jeigten, ©panier, '^talknttf î)eutfd)e, Coolen, f(^lieg(i(^ ^inber 
mit grünen ^almjmeigen, hk ©feinme^en unb gimmerleute, t>k 
gerabe im @treif waren, hk ^uc^)brurfer, erîennbar an i^ren 
^apiermii^en. @ie alle marfc^iierten fc^reienb «nb aufgeregt ^in^^ 
ter htm @arge l^er, fd^n^angen @töcfe unb fogar @äbel, hielten 
keinerlei Orbnung. "Die Kolonnen begannen gü^rer ju tt)ä^len. 
(Einer, ber ein ^aar ^iftolen ganj offen trug, fci)ien eine ^eer* 
fci)au feiner Gruppe abju^alten. 3n ben SRebenaßeen ber ^cule= 
tjarbô, auf Hn ^alfonö, Räumen, Senflern unb !J)ä(t)ern mm^ 
melte eö t)on grauen unb ^inbern. ^tte blitften angfl^ott auf 
ben 3«9 ^erab. (Eine bewaffnete ^enge jog tjorüber, eine t>er^ 
ängjligte fa^ ju. 

^ie Stegierung bewal^rte vorläufig i^re abwartenbe Haltung, 
^ielt aber hk ^anb am X)egen. !5)Zarfd)bereit fcnnte man auf 
htm ^la^ 5ubtt)igö XV. vier ©c^wabronen .^arabiniere fe^en; 
im Quartier îatin unb am '^avbin beö ^lanteß flanb hk £OZuni- 
jipalgarbe, an ber ^atte*aujc*^inö eine ^à)Voahvùn X)ragoner, 
auf htm ©rèvepla^ hk JE)älfte beö zwölften Dîegimento leichter 
Dteiter, hk anbere ^älfte an ber Q5ajîi(le, ^ei ben Söleflinern 
jlanben hk fed)jlen "Dragoner, im ^of beö 5out)re war hk llv^ 
tiöerie gefammelt. ^ie übrigen 'Gruppen flanben in ben .^afernen 
in Q5ereitfc^aft, hit Dtegimenter nid)t ju jaulen, bie ringö um 
^ariö jufammengejogen waren, ^ie beunrul^igte (^taat^tn>alt 
^itlt vierunbjwanjigtaufenb @oIbaten in ber ^taht unb breigig- 
taufenb in ber Umgebung bereit. 

3n bem 5eid)enjug freifîen bie wilbejlen @erü4)te. 5!)lan 
fpra4) von ben Intrigen ber Segitimifîen, von bem ^erjog von 
9îei(^flabt, ber in biefem !2(ugenbïidf bereite vom ^obe gejei(^net 
war unb htn hit îOîenge für hit .^aiferwürbe in ^ttva(i)t jog. 
(Ein ^ann, ber unbekannt blieb, verbreitete ha^ ©erüc^t, jwei 
3Berfmei(ler, hit man gewonnen ^be, würben bem ^ûlî hit 
Zovt einer 5ßaffenfabri! öffnen. î)ie meiflen bleute waren gleich* 

566 



htiÜQ begeiflert unb nteberôef(l)laôen. 9)îan fal^ in ber îDZenôe 
aud) ma^re ^crbrec^ertt)pen, £eute, bie eîJ auf tim ^lünberung 
abgefel^en Ratten. Söenn @ümpfe aufgett)ü^lt tDerben, jîeigt ber 
^ct an hU Oberfläd^e. (Eint ^t\d)xdu '»Polizei tt)ei^ (t^) bicfeô 
^j^änomen junu^e ju mad^en. 

'î)er 3ug bett)egte ftd) mit fiebernbcr ^langfamfeit ttom ^aufe 
beö Zcttn über bie Q5Dulet)arbö jur ^afliöe. Swweilen regnete 
eö, aber bk ^Oîenge achtete nid)t barauf. einige S^^ifc^enfäüe 
tt)urben bemerft, î)er @arg njurbe um bit ^enbome*@äule im 
Greife l^erumgefü^rt. X)er ^erjog ^on 5i^*3ameö, ber auf 
feinem halfen panb, tt)urbe, md er hm ^nt nxâ)t ahna^nx, mit 
(Steinen benjorfen. ^n ber ^orte ^ainU^avtxn tt)urbe ein 
^à;)ni^mann bnvà) einen *S)egenpi(^ toerwunbet. Sin Offizier ber 
3it)ölfer fagte ganj laut: „3d) bin Oîepublifaner!" 'î^ie @tu* 
Unttn beö ^olcted)nifumö bradjen baô Verbot il^rer îel^rer unb 
f4)loffen ft(^ htm 3wô ^n« S)îan begrüßte fte mit btm Dîufe: 
„(Eö lebe baö ^olt)ted)ni!um, eö lebe hk Dîepublif!" ^ei ber 
Papille fci^loffen fia) Ö^eugierige, bk auö ber ^crjîabt @aint== 
Untoim l^erbeiftrömten, btm 3uge an, unb bk allgemeine (Sr^« 
regung flieg auf btn @iebepunlt