(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Die Elenden"

PHÜVO. U'tAH 



Digitized by the Internet Archive 
in 2011 with funding from 
Brigham Young University 



http://www.archive.org/details/dieelendenOOhugo 



©te ^(enben 



[2^ G 

VICTOR HUGO 

©( e <£ ( e n ï) e n 



Tfiit 3ettgen6fftfc^en 'Uhhil'OunQçn 
von 

VICTOR HUGO, DELACROIX, 

BAYARD, BRION,JEANNIOT, 

CAZIN 



5tar( ï^oegeté "Qevlag ©. m. 6, ^, * Sertin 



3n neuer Clberfe^ung mt> mît ^ortport t?on 
€î)munt) S^. Äauer 



D B,. {S^^ 8 ^r^>^ .=. 



1,-10. Sauf eut) 

doppng^t ht> Äart ^oegelé ^eviaQ &. m. h, 

^ertîn O 27 

'Drurf : Offefn SuÖtDtg ^raun, Seipgtg 



k îlUs^r^M« 



(2:ttelfeite teê 9)îanuffrtpté) 



tOorbemerfeung 

5Bcntt mv Söictor ^ugoö „(Spoö in Otomanfcrm", ^ie (Sien* 
ben, bem beutfd)en ^ubïifum beö 20. ^al^rl^unbertö in ber ^or* 
Itegenben @e|îalt barbieten, fo fott eö nidjt gefct)e]^en, ol^ne über 
bk üvt ber Überfe^ung einigeö prinzipielle üorauöz«f(t)itfen. 

^ie îiteraîurenttt)itfïung ber U^ttn 50 3a^re fîanb im 3^i== 
d)en beö ^ft)d)ologiömuö. (Eine neue Unbefannte tt)urbe in bie 
©leid^ung gejogen, ein moberneö, fel^r biirgerlid^eö 3£: bie 
^injelfeele, ber Witvcto^mc^, ^ijlorifer tt)erben ^ieEeid)t ber^* 
einft ba^ @(^rifttum unferer S^it ôering aâ)ttnf unfere 3al^r* 
jel;nte ju ben literarif(t> unfrud?tbaren jäl^Ien; Qtm% aber n)er* 
ben fte niâ)t abfîreiten bürfen, ba% mv bk Z\)pohQk beö 
SDîenf(i^ïi(^en unerl^ört bereid^ert î^aben. 

dèim Solge biefer ^nttt)icflun9 ifl eö, ba§ n)ir eö l^ente ^tt)ar 
nic^t mit einer Kultur, aber mit einem Otaffinement beö Seferö 
ju tun l^aben — einem Otaffinement, ba^ fié) jufel;enbö ju einer 
©efa^^r, einer ^ebrolfjung ber Urfprünglid)feit, ber fpontanen 
(Empfänglic^feit aiîowa^fî. 

^ir „tt)iffen ^efcî^eib". 3Bir empfinben bk SO^Zoti^ation ber 
(Sreigniffe in älteren îiteraturmerfen alö ^empo^erlufl. 2ßir 
O^aben eine neue ^onalität beö (»eelifci^en {bk mv tjorläufig 
gerne "^tcnalität nennen); braudjen feine 9)Zobulationen mel^r. 
@ie ftnb, möchten mv fagen, fd)cn in unferem O^v ^orauögefe^t. 

Unfere (^pxt ift fprung^ft, haüabt^t. 'Der fmarte ^püer ber 
SOloberne mü nié)tè i^cn ber et^ifc^en S(^ottt)enbigfeit txm^ Itb* 
laufö tviffen; ober er al^nt nid)tö ^on il^r. (Er ttoeig — nein^ 



eö tfî i^m befannt, tag eö immer aud) anberô fommen tann, 
er fennt nidjt nur bie '^iicfe beö ^o(t)jî jufäHigen telepl^cnif(^en 
^nrufö, ber fünf @efunben 'oov @c^lu§ ein @d)irffal nac^ einer 
anberen CKic^tung abbiegt — er ijî fogar t)erliebt in il^n . . . 

(Eö ifl nic{)t leid)t, ber folc^erma^en gef(t)ulten £eferfd)aft j 
einen Dloman Victor ^uqoö (eßbar ju mad)en. @ofe^r man { 
ft(^ au(^ ba^egen njel^ren mag, einen Dtcman, tin lebenbigeö | 
&thilH, ein ard)iteftottifcl)eö ©ebäube mt hit „Misérables" | 
ad usum Delphini ju rebigieren, man wirb fic^ ber îftûU \ 
n)enbigfeit nid)t wiberfe^en fönnen, baö 5öer! im weiteren @inne I 
beö Söorteö ju „iiberfe^en", £OZoti^ationen, bk bem mobernen ! 
îefer felbfît>erflanblic^ unb ermübenb erfdjeinen, furjer^anb ju 
opfern. 3n ber ^orliegenben 7(uôgabe ijî, woüen wir fagen, t>k \ 
Dîoute nic^t geänbert werben — aber wir ^ben einige ^alte* 
fîelïen, Dîangierbal^nï^ofe t>on Tinno 1860, "oom gal^rplan ge= 
fîri(t)en, 

^ie erfîaunlic^e ^(njiel^ungöfraft, hk ^ktcv ^ugo auc^ auf 
ben mobernen îefer auöübf, ifî in ber ^ielgeflalt feiner Utera* 
rifc^en ^erfönlid)feit begrünbet. ^an fann feine Q5üd)er aH \ 
fojialfritifd)e (Stubien, aH ^rogrammfd)riften beö — bamalö i 
re\?oïutionaren - ^ürgertumö unb aU Kolportage (efen. !î)ie* 
fer ^ann, ber aU Oîotjalifl U^ann unb alô ^emofrat enbete, [ 
1)at t>k ganje @fala ber politifc^en îeibenfc^aften burc^laufen, j 
^at fié) von feiner inbrunfîigen Ç>^antafte in aüt ©eftnnungen I 
treiben unb auö aßen ©efinnungen fortlotfen (ajfen; unb von . 
überall f)at er etliche Argumente unb reid)lid)e @entimentö miU j 
genommen! 

(£r ift ber finblid)fle @d)rift)îeller feineö — im übrigen fo 
fur(i^tbar erwac^fenen — ^al^r^unbertö. 

(Er glaubt l^unbertprojentig an btn gelben unb feine £0^if* 
fton, barum werben alle ©laubigen, alle werbenben îOîutter, 
alle Optimiflen für il^n fein. Oft erfe^t er Kenntnis beö 
50îenfc^li(^en burc^ ^egeiflerungöfäl^igfeit. @ein 9}îoraliomuê \ 
ifî vielleid)t flad), weil aïi^iVi pojttiv, aber nie peinlich; benn er 



bebient ftd), in feiner ©c^njarjiveiSmanier ber Œ^rafterjeid)^ 
ttung, beô ^c^warjen nur, um bem ^Beigen, boö ja tt)al^r]^aftig 
ttid)t allein ejfijlieren fann, Dtelief ju geben. 

^r tt>aVf tt>tnn biefeô (Einjelpl^äncmen für ha^ @anje pelzen 
mag, ein Dîepublifaner, ber für SRapoleon I. fc^tt)ärmte, bk 
Dtoi)ali|len begriff unb ben britten CHapoleon nur l^agte, mü 
ttm nid)t^ gelang. 

!5)iefeö liebenött)ürbige, pl^antaffebegabte ^inb tt>urbe brei= 
unbad)tjig ^al^re alt unb ftarb l^octigeel^rt; er war mit dïtd)t 
tin 1)i^ter, ber feinen (Snfeln brei SDîillionen granfen vererbte. 

.^ a u e r. 



tDortoort 

©ûlange eè fraft @efe^ unb ©itte eine feciale ^erbammniô 
Qxhtf bit inmimn unferer gt^ilifation fünflltct) Rotten fd)afft 
unb ber Qöttlxä)m ^orfei^ung ein menfc^ïic^)eô gatum l^inju* 
fügt; — foïange bie brei ^vûhUmt beö S^^^J^'^wnbertö, bie (ènU 
ttJÜrbigung beö îDîanneî^ bnrd) ba^ ^roïetarierbafein, bit 
©(^anbung be^ 3ßeibeö buvâ) ben junger, bie ^ernjal^rïofung 
beô ^inbeö burd) bie ôeifîige ginflerniö, in ber eö geilten 
mvbf folange biefe brei problème nic^t geïoft ftnb; — foïange 
in gett)iffen îetenobejirfen ber fojiaïe @d)eintob möglich i(î, 
ober, i>ùn einem noc^) allgemeineren @efi(^töp«nft auö betradjtet, 
foïange auf (Erben Untt)iffen]^eit unb (Slenb ^errfc^en, biirften 
^üd)er toit biefeö l^ier ni(i^t unnii^ fein. 

^ùVLtt^illt ^oufe, 1862 



JFantine 

Erstes Buch 

£ixi &txtû^ttx 

K SOît)r tel 

3m 3a]^re 1815 tt)ar €]^arleo*5^ancöiö*Q5ien^en« 9)ît)rtel 
^if4)of \)on 'S)iône. (^r jäl^lte bamalö etma fünfunbftebstg ^al^re 
unb ^tte fein ümt feit 1806 inne. 

Obtt)0]^l biefer Umflanb nid)t eigentlic^) ju «nferer (Erjäl^Iun^ 
gel^ört, ifî eö vielleid)t ni(^t überflüfftg, unb wäre eö auc^ nur 
um ber ©enauigfeit tt)iïïen, ^ier gewiffe Bemerkungen unb @e* 
rüd)te ju erwäl^nen, bie im Umlauf ttjaren, a($ er in feiner 
2)iöjefe eintraf. 5öaö ^on SDlenfd^en gefagt tt)irb, gilt ja in 
il^rem îeben, mag eö wal^r ober falf(() fein, ebenfo^iel mt i^re 
^anblungen. STlun, 9)Zt)riel war ber @c^n eineö ÏKc^M htm 
^arlament^geric^t ju ^ijr, entflammte alfo bem Q5eamtenabel. 
?Ölan erjäl^lte, fein ^ater l^abe il^m fein limt \>ererben wollen 
unb ]j)abe '\\)n barum fc^on mit a&fi\t);)n ober jwanjig 3a^ren 
verheiratet, wie h\i^ wol^l bei ben Beamtenfamilien ber Brau(^ 
ifl. 'îro^ biefer ^eirat \)(Kitt Q^l^arleö 5^t)riel, >coxt be^uptet 
würbe, tjiel von ftd) reben gemac^yt. (Er war von gefälligem 
3tu§ern, wenn auc^ von Heiner @tatur, elegant, gefc^meibig, 
geijlvoll; ber erfte 'îeil feinet ^ebenö war jur ©änje weltlichen 
î)ingen unb galanten abenteuern gewibmet. 

^a brac^ \>k Dîevolution auö, \>xt (Sreigniffe überftürjten ftc^, 
\ih Beamtenfamilien würben blutig verfolgt, verjagt, aufier 
Sanbeö getrieben. €^arleö SÖl^riel wanberte fc^on ju Beginn 
ber Oîevolution nac^ Italien auô. ©eine grau erlag bort einem 
îungenleiben, an bem fte fc^on feit ^al^ren franfte. Äinber 
l^atten fte nid)t. 

15 



3öae ging tamalö in 50ît?rtel "oùvI Sößar eö ber Sufammen* 
brud) ber alten franjöftft^en ©efeUfc^aft, ber @turj feiner eige* 
nen ^amilk, maren eö bie tragifc^ien (Ereiôniffe beî^ Sal^reô 93, 
bie Hn 2(uögen)anberten in ber S^embe noci^ fd^recflid^er unb 
unge]^euerlid)er erfc^einen mugten, rt)av eö bk^, n)aö il^n ber 
3öe(t entfrembete unb jur (Sinfamfeit trieb? Ober |>atte il^n 
inmitten feiner S^tv^vtuun^tn unb Vergnügungen, hk fein îeben 
auöfüttten, plö^Iid) einer jener gel^eimniö^otten @d)icffalöf(t)läge 
getroffen, tk jutt)eilen felbfl ben 50Zann inö ^erj treffen, 
ben attgemeine ^atajîropl^en nic^t ju erfc^üttern t)ermo(t)ten 
- it)enn fte aud) fein @lücf unb feine ^^rifîenj \)ernid)teten? 
D^iemanb i)ätu biefe grage ju beantn)orten gett)u6t; begannt 
ît)ar nur, i)a% er, auö Italien jurü^fei^renb, ^riefter tt>ai\ 

1804 tDar er Pfarrer "oon ^rignotteö. (Er war bereite alt 
unb fül^rte ein fel^r jurücfgejogeneö îeben. 

Sur S^tt ber ^aiferfrönung fül^rte i^n ein unbebeutenbeö 
^mtc^gefd)äft feiner fPfarrei — eö ifî barüber nid^tö CTlä^ereö 
begannt — naé) ^ariô. Unter anberen einflußreichen ^erfön* 
li(^feiten mußte er auc^ btn ^arbinal gefd) auffucïjen. (Eineö 
'^ageö alfo, alö ber ^aifer feinen Onfel befud)te, tt)artete ber 
tt)ürbige ^farrl^err jufäHig gerabe im Vorzimmer, unb fo traf 
eö ftc^, ba% er unvermittelt (Beiner £Oîa;efîcit gegenuberjîanb. 
D^apoleon fa^, ba% ber ^Ite i^n mit einer gen^iffen Dleugierbe 
anjlarrte, manbte ftd) um unb fragte briiöf: 

„2ßer ifl ber gute 50îann, ber mid) fo anfielet?" 

„@ire," ern)iberte3)lt)riel, „®ie feigen einen guten ^ann unb 
iö;) einen großen. @o fommen tt)ir htibt auf unfere Dled)nung." 

2(m felben ^benb fragte ber ^aifer ben ^arbinal naé) bem 
S^amen biefeö ^farrerö, unb einige ^tit fpäter war ^\)vkl 
nià)t wenig tjerwunbert ju l^ören, baß er pm Q5if(^of von 
^igne ernannt worben fei. 

2ßa6 an allen biefen @ef(!tiid)ten (Irenge ^öa^^rl^eit war, 
fonnte niemanb angeben, benn nur wenige gamilien ^atUn vor 
ber Oîevolution mit btn ^\)vkU in Verbinbung gefîanben. 

@o mußte 5Öl^riel ba^ @4>itffal aller teilen, bie in einer 

16 



^ïeinfîabt neu angefommen ftnb, tt)0 ml ôefprod^en «nb wenicj 
gebac^t tt)trb. ^r muÇte eö über ftd) ergel^en laffen, ûbtt)o|)ï er 
^ifd)of tt)ar, ;a gerabe tt)etl er ^ifdjof war. ^ber fc^(ie§(i(^ 
tt)ar aïïeo ©erebe, baö ftc^ mit i^m befci^aftiôte, eben nur auf 
^age Vermutungen gejîii^t — @ef(l)tt)ä^, leere 2ßorte; ^a= 
langer, tvU man in ber energifd)en @prad)e beö (Bübenc^ fagt. 

Soie bem auà) fei, na^ neun ^a^un, t>k er in !S)igne ju* 
gebrad)t l^atte, tt)ar att ba^ @ef(^n)ä^, baê in fleinen @tabten 
juerjî bie fleinen îeute befd)äftiote, ^erjîummt, unb niemanb 
njagte eö mel^r auf jurül^ren. 

9)?t)riel tt)ar in Q5eâleitung eineö alten gräuleinö, ^aht^ 
moifette ^aptijîtne, feiner (Bdjmejîer, bit jel^n 3a^re junger mar 
alö er, nad) ^igne gekommen. @eine ganje ^ienerfc^aft bejîanb 
a\x^ einer ^agb, beöfelben Tllterö mt gräulein ^aptifîine, grau 
SDlagloire, tU feinerjeit Sßirtfc^afterin beö fPfarrerö 5DZt)riel 
gen)efen mar unb ie^t baö ^oppelamt ber Kammerfrau grau* 
lein ^aptijlineö unb ber J^auö^älterin ^on 5}Zcnftgnore tjerfai^. 

îOîabemoifelle ^aptijîine mar dut ^o(t)gett)ad)fene, blajfe, 
i^agere, fanfte ^erfon; fte mar bk Verkörperung alleö beffen, 
maö man el^rbar nennen mödjte; benn um auf (El^rfurd^t lin^ 
fprud) ju erl^eben, mug eine grau 5)îutter fein. .Cübfc^ mar fte 
nie gemefen; aber il^r Men, ba^ nur in einer langen Dîeil^e 
mol;ltätiger 2öerfe befîanb, ^atU i^v fd)lie6li(^ eine gemiffe 
Dîein^eit unb .^lari^eit beö ^Xßefenö ^erlieî^en, bk man bk 
@(l)ön|)eit ber @iite nennen möa)U. 2Benn fte in il^rer 3ugenb 
mager gemefen mar, fo fonnte man fe^t, in il^rem reiferen 
^Iter, fafl ^on ^urc^jftc^jtigfeit fpred)en. ©ie mar el^er eine 
@eele alö tin jungfräulicher .Körper; gerabe noé) genug îdh, 
ba% man il^r ein @ef^led)t beilegen kennte — ein £9linimum 
an Materie, ba^ in @lanj gel^üKt f^ien. ^l^re großen ^ugen 
l}attt jte immer ju Q5oben gerichtet, alö fu^e i^re @eele einen 
Vormanb, nod) auf (Erben ju ^ermeilen. 

grau 5)îagloire mar eine fleine ^Ite, bla§, Mtiht, fttU ge* 
fc^äftig, immer auger lium, xinb ba^, einmal meil fte ju jeg* 
lxé)tt S^tit befd)äftigt mar, bann aber and) infolge i^reö Tlft^maö. 

2 ou 80, S)ie Cêlcnbcn. in 



nu ^err îOl^riel eintraf, tt)urbe er im bifd)öfli(i^en ^alaiö 
mit aUen (E^ren untergebradjt, bie ^on ben faiferlic^>en !De* 
freten fefîgefe^t iDaren; benn tU @taatött)ei^J]^eit tt>icö ben '^u 
fc^öfen ben Dlang gleid; naâ) ben 9)îarfd)a(ïen j«. ^er Bürger* 
meifîer unb ber ^räftbent mad)ten i^m fofort i^re 'Aufwartung, er 
aber, feinerfeitö, befud^te juerjî i>tn ©eneral unb t>in ^räfeften. 

2, ^lEjriel wirb ^ifc^jof ^ien\)enu 

^aö bif(t)öflid)e ^alaiö in X)igne lag neben bem ^ofpital. 
(Eö tt)ar ein geräumige^, fd^öneö ©ebäube, ha^ ju Q5eginn beô 
t)origen ^a^rl^unbertö von ^enri ^uget, ^oftor ber 'îi^eologie 
an ber Uni\)erfttät ^ariî^, lihhé von @imore, feit 1712 ^if4)of 
von !î)igne, erbaut tt>orben war. (Eö machte burd^auö ben (^in* 
brucf eineß richtigen .C)errenft^eö. 7(£(eö war barin grog angelegt, 
bk @emäd)er beö ^ifc^ofö, bit 3>i^^^^f ber gejîfaal mit ben 
3öanbelgängen, bit i^n, ju altflorentinifd)en ^rfaben auö^ 
gehaltet, umliefen, unb bit mit ^errlidjen Räumen bepflanzten 
©arten. 3n btm (Bpeifefaal, einem präd^tigen Dtaum, ber im 
(Srbgefd)o§ lag unb ju ben ©arten l^inauöfül^rte, ^attt 3}Zon* 
ftgnore ^uget am 29. ^uli 1714 bit ^od)n)ürbigen Ferren 
^^rleö ^rûlarb be ©enliö, ben (Srjbifd)of ^rinj b'CSmbrun, 
Tlntoine be 5!ïîefgrignt?, Q3ifcl)of von ©raffe, ^^ilippe be ^en^' 
bome, ©rogprior von granfreid), Tlbbé von @aint^Jponoré be 
Sérinô, grancoiö be Nerton be ©rillon, Q5if(^of von ^ence, 
€éfar be @abran be gorcalquier, ^ifc^of von ©lancève, 3ean 
@oanen, .Ç)ofprebiger unb ^ifct)of von ©enej bewirtet, ^ie 
Q5ilbniffe biefer fteben ^odbw^tirbigen Ferren fd)mürften ben 
@aal, unb ba^ benf würbige !î)atum, ber 29. 3uli 1714, war 
mit golbenen 35ud)fîaben auf einer £9îarmortafel eingegraben. 

"^a^ ^ofpital war tin engeö, niebrigeô ©ebäube, einjîocfig, 
mit einem fleinen ©ärt(t>en. 

^rei 'îage ma) feiner 2(nfunft beftc^tigte ber ^ifd)of bai^ 
^ofpital. "^mn lieg er ben !5)ireftor ju fia) hitttn, 

„^err "^ivtttov/^ fagte er, f^mit wieviel .^ranfen ijl 3^^ 
@pital augenblirflict> belegt?" 

18 



„5Bir ï}aUn fcd^ôunbjwanjig ^Patienten, 3)lonftgnore." 

„(Soviel ^abe ié) axxé) gejäl^lt," 

„3ßir l^aben bte Q5etten redjt eng anetnanber rütfen miiffcn", 
meinte ber ^ireftor. 

„3d) l^abe e6 bemerft." 
t „*î)ie Äranfenfäle ftnb nur fleine gimmer unb fd)tt)ev j« 
lüften." 

„'Daö fci^eint mir anà) fo." 
* „@elten faßt ein @onnenflra^l in Un ©arten, unb bann ifl 
ju VDenig ^la^ ba, bie iranien barin wnterjubrinôen." 

„X)aô ^be ict) mir au(^ ô^^Ô^-" 

„5ßenn (Epibemien ans^brec^en — mv l^atten l^euer ben 
Z\))(^^\x^ unb ^or jwei ^al^ren ba^ gieber - , jal^ïen wir tnanâ)' 
mal biô ju l^unbert ^ranfe unb tt)iffen ni(^t, n)0 tt)ir fte unter* 
bringen follen." 
^ „X)iefer ©ebanfe ijî mir auâ) gefommen." 

,;5oaé ttJoHen @ie, îDlonftgnore? 50îan mug fic^) barein 
f«irfen." 

^iefeö ©efpräd) fanb in bem @peifefaal im (Erbgefcl)og flatt. 

•Der ^ifc^of fc^njieg einen ^(ugenblirf, bann wanbte er iié) 
unvermittelt an t>tn ^ireftor. 

„2Biet)iel Q5etten fönnte man tt)ol^l in biefem @aal unter* 
bringen?" 

//3m @peifefaal beö bifc^öflic^jen ^alaiö?" fragte ber "^u 
reftcr t)erblüfft. 

!î)er Q5ifd)of überfd)aute ben @aal unb fd)ien i>k SOîaÇe ju 
überrechnen. 

„îOîan fönnte l^ier ganj gut jwanjig Letten unterjîellen," 
fagte er leife, aie ob er mit ftd) felbjî fprä(^e; bann tt)ieber laut: 

//3c^ tt)ill 3l^nen etn)aö fagen, ^err X)ireftor. ^itt liegt 
offenbar ein ^rrtum vor. @ie ftnb fecl)öunbjtt)anjig îeute in 
fünf ober fed^ö fleinen Simmern, mv finb unfer brei unb 
l^aben ^la^ für fed)jig; ha^ tann nur tin Irrtum fein, finbe i(^. 
@ut, @ie ^ben mein «Çauô unb id) baö 3^^»*^/ f<> ^i»^^ ^^ f^i»- 
©eben @ie mir mein ^auô jurürf, biefeô l^ier gel^ört ^l^nen." 

2- 19 



^m na(^fîcn ZaQ ujurben bk fec^öunbswanjtg armen ^ran^ 
Un im btf(^öf(td)en ^alatö untergebracht unb ber ^ifc^of bejog 
ba^ ^ofpitaL 

^a bte Dte^oluttcn feine gamilie ruiniert ^atu, befag 3Dîp= 
rieî fein Vermögen. @eine @4)tt)efîer bejog eine ditntt tjon 
fiinf^unbert granfen, bie, folange fie hü il^rem trüber rt>ùi}nU, 
für il^re pcrfönlic^jen ^uö^aben auöreid)ten. îOîpriel empfing 
t)om @taat alö Q3ifd)of tin ©el^alt \Jon fnnfje^^ntaufenbgranfen. 
Un bem 'îage, aU er baî^ ^ofpital bejog, fe^te er fefl, mt biefe 
(Summe tin für aïïemal aufgeteilt tt^erben folïte. 2öir geben 
l^ier tint "ocn i^m eigenl;änbig gefc^)riebene ^ufjleuung wieber. 

^uögaben meinet ^au^^altt^: 

für ba^ f leine @eminar 1500 £it)reß 

für bit 50^iffton£^fongregaticn 100 „ 

für bit îajariflen t)on 9)îontbibier 100 „ 

fürbaö@eminarberauön)ärtigen3)?ifftonenin^ariö 200 ^, 

für bit Kongregation beö ^eiligen ©eijîeo . . , ♦ 150 „ 

für bit Kirchen im ^eiligen îanbe 100 „ 

für bit @efettfci)aft jur Ç^fîege ber 3öö(l)nerinnen 300 „ 

für bit gleite @efeïïfd)aft in 'Xrleö SO ,, 

^ilféwerf für bit ^erbefferung ber ©efängniffe . 400 ,, 

^ilfömer! für entlaffene ©träflinge 500 ,, 

für bit Befreiung t>on gamilien^ätern auö bem 

@*ulbgefängniö 1000 „ 

Unterflü^ungöfonbö für fc^led^tbejal^lte @c^ul^ 

leerer ber S)iöjefe 2000 ,, 

fixt bit @etreibefpei(t)er beö Departementen ^auteö 

lilVt^ 100 „ 

Kongregation ju Digne, ^anoöque unb @ifîeron 

int (Erteilung unentgeltlidjen Unterri(i^tö an 

mittellofe ^äbdnn 1500 „ 

für bit ^tmtn <5000 „ 

perfönlid)e !Hufiî)enbungen 1000 „ 

@umma 15000 5it)reö 
20 



Solange ^^ricl ^ifdjof ^on "^i^m war, änberte er nid)t6 
an tiefer ^elîimmung. 2)aö nannte er feinen Jpauöl^alt fül^ren» 

gräulein ^aptifline unfern^arf fié) biefer ^norbnun^ ^or* 
be^altloö, giir biefe fromme grau wat 5Dî^rieï jugleic^) trüber 
«nb ^ifd)of; ein greunb, ben bie D^atur i^r befîimmt ^tU, 
unb ein §î)crgefe^ter, bem bk Mxvâ)t fte unterfîettte. @ie liebte 
unb ^erel;rte i^n, Söenn er fprad?, unternjarf fte ftd); rt>a^ er 
tat, mar ttjol^lgetan. S^nr bie ^auöl^älterin, grau 5!)îaglcire, 
murrte tin n)enig, Jpatte bod) ber ^if^of, mt ber îefer tt)0]^l 
bemerft ï)atf nur taufenb 5i^reö ftd) felbfî ^orbel^alten, xt>a^ - 
mit gräulein Q5aptipineö dlmt^ - fünfjel^ni^unbert granfen 
jaï>rïid) auömac^jte. S)amit fcttten bk beiben alten grauen unb 
ber @reiö i^ren £ebenöunterl()alt bejîreiten. 

Unb tDenn ein Sanbpfarrer naâ) X)i9ne tarn, fanb ber ^ifc^of 
nod) îDZittel unb 5ßege, i^n ^u bewirten, bant ber Jpauö^ 
l^altungolunfî grau ^O^aglcireö unb ber gefdt)itften ^öirtfc^aftö^ 
fül^rung gräulein ^aptiflineö. 

^ineö Za^z^f er war bamalö fc|)on fafî brei 9}Zonate in 
^i^ne, fagte ber ^ifdjof: 

„50Zit biefer @umme bin id) benn bûd) dn n>tmQ beengt." 

„X)aö benfe ïâ) wol^l au^)!" rief grau 3}?agloire. „îDîonftônore 
il^aben ;a niâ)t einmal bieDtente in^nfpruc^ genommen, èie^l^nen 
ha^ ^Departement für bk ^ojîen einer (Equi^)age unb Üteifefpefen 
f(l)ulbet, grül^er pflegten bie ^ifd)öfe biefeö ©elb ju beigeben." 

„7(llerbing$J," fagte ber ^ifd)of, „@ie ^ben red)t, grau 
îDlagloire," 

Unb er forberte feine CKente an. 

®er ©eneralrat prüfte einige S^dt fpäter feine Tlnfprüc^e 
unb bewilligte i^m eine )ä|>rlid)e 3«^^nbung )>on breitaufenb 
granfen unter bem ^itel: ©ebül^ren beö .Ç)errn ^ifd^ofö für 
Soften einer (Equipage, ^oflfa|)rten unb Tlufwenbungen htx 
Reifen in ber ^iöjefe. 

^ei ber ^ürgerfc^iaft gab eö tin gro§eö @ef4>rei, unb ein 
Senator beö J^aiferreici^ö, ber el^emalö 9)litglieb beö Otatö ber 
günfi^unbert gewefen war, am 18. brumaire für S^apoleon 

21 



geflimmt unb bafüi* in bcr O^äi^e ^cn X)i9ne ein präc^tigeö 
@ut 9ef(t)en!t befommen ^tte, fd^rieb bem j^ultuômintjler, 
Q5igût be ^réameneu, iimn ^t^v entrüfteten, \)ertraultd)en 
Q5nef, bem mt fol^enbeö mvtlià;) tntntf)tmn: 

„Sofien einer (Equipage? ^oju eine (Equi^^age in einer (^tat>t 
mit ^iertaufenb (Einn)o]^nern? Dteifen in ber ^iöjefe? 3Boju 
foCien hit bienen? Unb feit wann reijî man in biefem ©ebirgölanb 
mit ber ^oftfutfc^e? (So ^iht ja gar feine fal^rbaren ^tragen 
^ier! ^ier reijî man ju fPferb. ©cgar hk !î)urancebrutfe hti 
S^âteau*2(rnDUjc trägt faum ein D(^fenfu^rn>erfl 'Xber fo ftnb 
biefe @eifllid)en - ]^abfüd)tig unb geijig. ^er l^ier l^at ftct) 
juerfî alô 7(pofleï aufgefpielt. 3e^t mad)t er eö tok bte anberen, 
braud)t eine Equipage unb eine ^opfutfc^^e! Sßiö îu^uô l^aben 
tt)ie bie Q5if^öfe von ^nno bajumal. ^ci^, biefeö ganje Pfaffen* 
pad\ ^err @raf, eö mtb unö nid)t beffer gelten, folange ber 
^aifer une biefe ^erle nxà)t \)üm ^alfe f(^afft. Sf^ieber mit 
bem ^apjî!" (^an fîanb hamaH fd)led)t mit 9lom.) „3* für 
meinen ^eil brause nur ben ^aifer unb fonfl nid)t$" uftt). ufw. 

!î)agegen tt>av grau 9)îagIoire fe^r erfreut. 

,,@ut/' fagte fte ju gräulein Q3aptijîine, „juerfî ^at 5Dlonft* 
gnore für hit anbern geforgt, je^t benft er audj an ft^. gür 
Söo^ltätigfeit ijî genug gef^e^en. "S^iefe breitaufenb £it)reö blei* 
ben für unö. (Enblid)!" 

^m felben Ttbenb flettte ber Q5ifd)of einen mutn ^an^^ 
l^altungöfalfül auf unb übergab il^n feiner @c^tt)efler. 

^ojîen ber (Equipage unb Dleifefpefen: 

für Bouillon bem @pital 1500 îivreô 

für bte @efeuf(^aft jur '})flege ber 5SJöd)nerinnen 

in Hij: 25^0 „ 

für bte ©efeïïfdbaft jur Pflege ber 3Ööö(^nerinnen 

in *^raguignan 250 „ 

für ginbeWinber 500 „ 

für 5öaifenfinber 500 „ 

®umma 3000 £i\)reô 
22 



2Baö tk SRekneinfiinfte beö (Epiffopatö betraf, ^(ufgeBote, 
^iöpcnfen, 'îaufâelber, Çrebtâtgebiil^ren, (Einweil^ungen tjon 
^irct)en unb ^apcden, ^oc^jeiten «f»., fc trieb ber Q5if4)ûf fte 



I 




^on ben Dieteren um fo flren^er tin, aU er fte inögefamt ben 
^rmen junjanbte. 

Sna4) einiger Seit fïoffen i^m auc^ rei(^lid)e ^ilf^gelber j«. 
^eft^enbe unb ^ebürftige flopften an feine îiir, um milbe 
Oaben ju f^enben ober ju empfangen, binnen ^a^rei^frijî toax 



23 



ber Q3if(^of ber @d)a^meifîer ber öffentlid)en SBo^^ltätigfeit, ber 
Ratifier beè (Sïenbo. Q3eträd)tltd)e ©ummen floffen burc^) feine 
^änbe, aber mâ)t^ fonntc i^n ^eranlajTen, aud) nur im gering* 
lien feine îebeno^attung ju veränbern unb htm CTlotvtJenbigflen 
Überfliifftgeö l^injujufügen. 

îlQtit entfernt ba^on — immer xt>av, ha in ber menfd)lid)en 
©efeïïfd^aft mel^r (SIenb al^ Q3rüberlid)!eit l^errfdjt, aueö bereite 
vergeben, be^or eö eingegangen; eö n^ar mit bem @elbe tt>ie mit 
einem "tropfen, ber auf einen ureigen @tein fällt, ©o^iel îOî^riel 
aud) befam, nie ))attt er ttït>aè. Oft beraubte er fid) felbjl. 

(^ö ifl @itte, ba§ hU ^ifc^jöfe il^re ^aufnamen an hk ©pi^e 
il^rer @enbfd)reiben unb Hirtenbriefe fe^en; mit einem 3«fiinft 
ber '^anthavhit \v>^lUn bk armen 5eute ^cn ^igne unter 
aöen ^öornamen i^reö ^ifd^ofö ben, ber i^nen am ftnn^oïïfîen 
fd)ien unb nannten il^n ^cnftgnore ^ien^enu - ^if(t)of ÎBiîï* 
fcmmen. 'j^^m gefiel biefe Benennung. 

/^3d) ^be biefen Flamen gern", fagte er. „^ien^enu flingt 
beffer aU ^OZonftgnore/' 

2öir tt)ctten nic^it ht^anpUn, ba% ha^ 'i^ilh, ba^ mv ^kt tnU 
tt)orfen l^aben, fel^r ^iel ^al^rfd^einlidjfeit für fid) 1;)çiit\ barum 
muffen mx unö barauf befcit>t*änfen ju ^erftc^iern, ba% eö tt)a]^r* 
i^eitögetreu ifl. 

3. (Ein guter ^ifd)of l^at eö nid)t ïeid)t 

Obmol^l ber Q5ifd)of feine (Equipage in Tamofen ^ermanbelt 
\}ÇKttt, tt>ar er oft amtlich auf Dleifen. Unb bk X)iöjefe tton 
!î)igne ifî txn X)ifîrift, in bem man nic^t bequem reift. (Eö gibt 
bort tt)enig (Ebene unb "okl @ebirge, überbieö fafl ttxm ©tragen, 
tt)ie f^on erit)ä^nt tt)urbe; unb bdhix umfaßt fte jtt)eiunbbreigig 
Pfarreien, einunb^ierjig "^'xtaxxatt unb jmeil^unbertfünfunbac^t* 
jig giïiaïf irc^en. @ie aöe im Ttuge ju bellten, ifl feine .^leinig* 
feit, ^ber ber ^ifd)of Ixa&^U eö juflanbe. (Er ging ju gu§, 
n)enn fein Si^l i« ^^^^ naiveren 0^ad)barfd)aft lag, ful^r in einem 
Q3auerntt)ägcld)en, wenn er auf btvtx flauen îanbe ju tun l^atte, 
ritt auf einem Faultier inö ©ebirge. Oft begleiteten x^n bk 

24 



beiben grauen. Sßertn Me Dietfe ^u anflrengenb mar, blieb er 
attetn. 

(Etneö ^a^eö ritt er auf einem (Bfel in ©enej, einer alten 
Q5ifc()Dfö|^abt, dn, ^aö @elb n)ar befcnberö fnapp, unb fo ^atU 
er ftc^ fein anbereö '^ranöportmittel îeijîen fönnen» X)er ^iir= 
germeifler empfing i^n am ^or beö ^ifd)oföpalaiö unb maS 
il^n, n)ie er fo ^on feinem (Sfel abjîieg, mit empörten ^îirfen. 
(Einige Bürgersleute ringöum blieben flel^en unb lad)ten. 

„^err Q5urgermei(îer," fagte ber Bif(^of, „unb @ie, meine 
J^erren Bürger, iâ) ^erftei^e fd)on, tvarum @ie empört ftnb; 
@ie finben eö un^erfd)ämt, ba§ ein armer ©eifllidjer ft^ beê 
DCeittierö 3efu Œ;i;rifli htbknt ühtv feien @ie ^erftd)ert, ici^ 
tat eö auö ölet, nid)t au2^ Sitelfeit/' 

2(ud) auf feinen Tlmtöreifen n)ar er immer gebulbig unb 
nad)ft(^)tig, feine $>rebigten flangen el^er mt Klaubereien. Bei 
ben .Çaaren herbeigezogene TCrgumente fonnte er ni(t)t aus- 
flei^en. 

3m ©efpräd) tt)ar er freunblid) unb Reiter. 2aé)m fonnte er 
n)ie ein @(^uliunge. 

'Staxx ^agloire liebte eö, il^n „l^ol^er ^tn^' anjureben. (Eines 
^ageS wollte er ein Bu(j^ ^on einem Oîegal Idolen, fonnte eS 
aber nié)t erreichen, ha er "oon fleiner @tatur tt)ar. ff'^van 50îa* 
gloire," rief er, „bringen @ie mir einen ©tul^l! "Der i^ol^e 
J^err reid)t md?t hi^ ju bem Brett ha oben." 

(Eine entfernte ^ervtjanbte, hk ©räfin ^on îô, lieg ftd) fei* 
ten eine ©elegenl^eit entgelten, ^or i^m ^on ben „Hoffnungen" 
il^rer brei (Söl^ne ju fprec^jen. @ie ^atu mel^rere ^ertt)anbte, 
bk fd;on an ber @d)n)elle beS ©rabeS fîanben, unb bereu Srbe 
i^ren @öl^nen zufallen foHte. "^cv jlüngfte ber brei foHte ^on 
feiner ©rogtante l^unberttaufenb SivreS Diente bekommen; ber 
l)XfixU tt)ürbe fogar ben .ÇerjogStitel feines OnfelS erben; ber 
altefîe fd)lie§lid) n)ürbe in bk ^airfd^aft feines @ro§^aterS ein* 
treten. 'î)er Bifd)of pflegte ben unf4)ulbigen unb \?erjei]^lic^en 
^pral^lereien einer IkUnhm 9)îutter fd)n)eigfam jujul^ören. (Ein* 
mal aßerbingS wat er ^erfonnener als je, njäl^renb £i)labame be 

2? 



ïô iià) mtttv in weitfc^iDetfiôen C^rortcrunôen au i^rer J^off== 
nunôen erging. Uitôcbulbig unterbrach fte ftd): 

„©roger ©ou, Setter, Yûoxan benfen @ie nur?" 

„îDîir faïït ba", fagfe ber ^tfc^iof, ,ftin fonberbarer ^uö^ 
fpruc^ ein, bm id), njenn xâ) miâ) red)t erinnere, in ben ©c^rif* 
ten beö l^eiliâen ?(uâuflinuè gefunben ^abe: ,@e^et eure ^off* 
nung in 3^n, ber o^ne D]ad)folger ifî*." 

^ei paffenber ©elegen^eit tjerfîanb er eö, ^atmU^ ju fpot^ 
ten, aber fafî nie tt)ar fein @4)erj o^ne ernfîen @inn. 2öä]^= 
renb ber gafîenjeit tam einfl ein junger ^ifar nad^ 'Di^ne unb 
prebigte in ber ^atl^ebrale, (Er wav fel^r berebt. <^tint ^rebigt 
galt ber ^ilbtUtiQÎtit (Er forberte hit Dîei(l)en auf, ben 2Rot* 
leibenben ju ^ilfe ju fommen, benn nur fo fönnten fte ber 
^olïe entgelten, bie er i^nen ebenfo fd)auerli(^ fc^ilberte, toit er 
ta^ ^arabieiJ lieblid) unb erfîrebenônjert barfletlte. Unter feinen 
Su^örern tvav tin reicher Kaufmann, ber fic^ bereite jur CHul^e 
gefegt ^attt, tin gewiffer ©éboranb, ein 3Buc^erer, ber mit \ti> 
ner ^^uc^ttîeberei yioti îDîiïïionen ^erbient l^atit, ^tii feineô 
îebeno );)Çitit ©ébcranb feinem Unglürflic^ien ein ^Imofen ge^ 
geben, ^tii jener ^rebigt aber tt)urbe htti\ia&)itif ha% er jeben 
@onntag für hit alten Bettlerinnen anx l.ot ber ^at^ebrale 
einen @ou fpenbete. Unb hcihti xoattn eö fedfiö, hit ft(^ in biefen 
Betrag ju teilen );^aittn\ ^er Bifd)of fa^ il^n eineö ^ageö, toit 
er folcfeermagen 2Bo^ltätig!eit ixhit, unb fagte lac^elnb ju feiner 
@d)tt)ejler: 

„(Biel; bo4> ben J^errn ^ilottanh, xoit er für einen @ou 
^arabieö fauftl" 

2öenn eö galt, @penben einzutreiben, lieg er ftc^ auc^ hnx^ 
eine abfc^lägige Antwort nid)t jurütff^recfen unb fanb oft finge 
^intDänbe. einmal fammelte er in einem @alon für hit llv^ 
men. lluâ) ber !5)?arqui$ be C^amptercier roat zugegen, ein 
reicher alter ©eij^lö, ber eö fertigbrachte, jugleic^) Ultrarotjalifl 
unb Ultrat)oltairianer ju fein, liuâ) ha^ gibt eö. "Der Bifc^of 
berührte feinen ^rm unb fagte: 

„^err 9)îarquio, @ie muffen mir ttn>a^ geben." 

26 



X)er SOîarquiô wanbU fid) um unt> emiberte tvoätn: 

„3)îonftgnore, ià) \)aU meine ^rmen." 

ff^Mt, geben @te fte mir." 

!î)a er in ber ^rc^ence geboren tvav, ^erftanb er bit X)ialefte 
beö @übenö gut. ^aö gefiel ben bleuten unb trug nid)t wenig 
baju hüf ba% feine 3ßorte Ui il^nen galten. (£r war in ber 
^nttt unb auf ber ^Im ju .Çaufe. *î)ie er^abenfîen 'S)inge ^er* 
mod^te er in bk gett)Cl^nli4)jîen Söorte ju fleiben. (£r fpra(^ 
aöe 'S)ialefte unb brang tin in alle ^erjen. 

D^iemalö urteilte er voreilig unb ol^ne bie Umjlänbe ju pvü* 
fen. @ern fagte er: „5öir wollen feigen, tt)eld)en 3öeg bit 
(günbe genommen ^atJ^ 

(gid) felbft nannte er fdjerj^ft einen Sxfünber; niemals gab 
er fi(t) fîreng ober jog naâ) llvt ber 'îugenbbolbe feine @tirn 
in büjlere ^alttn; offen bekannte er iié) ju feinen gel^lern unb 
l^ielt ^iâ) an einen 5el;rfa^, ben man ungefäl^r fo jufammen* 
fajfen fonnte: 

„'S)er ^enfd) ijî t)on gleif^)/ barum trägt er feine 5afl unb 
feine 5î)erfu(l)ung immer Ui ftd). @ie lauert unb er gibt il^r 
na*." 

@ah eö ein allgemeine^ (Entrüf^ungögefc^rei, fo fagte er wo^l 
auc^: „0^, ba^ mug ja tint @iinbe fein, bit von vielen beuten 
begangen wirb, ba% aUt ^tnà)ltv fo l^eftig protejîieren unb i^r 
Tllibi nac^weifen." 

©egen bit grauen unb gegen bit Firmen, auf benen ba^ Un* 
re^it ber ©efeUfd^aft am fd^werjlen laftet, war er fletô nac^* 
(tc^tig. „^ie @ünben ber grauen, ber .^inber, ber ^ebienten, 
ber @(l)wa(^)en, ber Slenben unb ber Unwijfenben", fagte er, 
„ftnb immer bit @(^ulb ber îOlanner, ber (Eltern, ber Q3rot* 
geber, ber (Btarfen, Dîeid)en unb SBiffenben." 

Ober: „5)îan mug bit Unwiffenben belel^ren fo gut man 
fann; bit ©efeöfc^aft labt eine groge @(t)ulb auf ftc^), inbtm fte 
ben Unterrid)t nidjt unentgeltlich erteilt; fte i(l verantwortlich 
für bit ginfîernio beö ©eifleé, in ber fte bit 5}lenfc^]^eit ver* 
Darren lägt. Söenn bit @eele in '3)unfel^eit fd)ma*tet, ijî fte 

27 



ber @iinbe jugänglic^. ^iâ)t jener t|^ fd)u(big, ter bie @ünbe 
begel^t, fonbern ber bie Sinflerniö erzeugt ^atJ^ 

(Etneö ^ageö ^örte er in einem @alon \)on einem kriminal* 
projet fpred)en, ber bamalö in SBorbereitung n?ar. (2.in Unglü^* 
(idjer ^atU auß îiebe ju einer grau «nb bem ^inbe, t^a^ jie 
^on il^m ^atUf falfd^eö @elb gemacht, tt)eil er feinen anberen 
7(uömeg fal^, bem Slenb ju entgelten. galfd)münjerei n)urbe ju 
;ener geit ncc^ mit bem '^obe betraft, ^an ^atU tk grau htx 
i^um erften ^erfuc^, ta^ Saïf(^)ôeïb an Un £Oîann ju bringen, 
»erl^aftet. ^an ^klt fte gefangen, aber ^en)eife fonnte man 
nur gegen fte nic^t erbringen, ©o lag eô an i^r, ob fte i^ren 
îiebi^aber beïafîen unb bntâ) tin ©ejîanbnio bem ^obe über* 
liefern xt>ùUtt ober nidf)f. @ie leugnete. îO^an brang in fie. ^ber 
fte bel^arrte Ui i^rer 2(uöfage. X)a l^atte ber föniglid^e ^rofu* 
rator einen guten (Einfall. (Sr fonjîruierte tint Untreue beô 
ÎUÎanneo unb ^erfîanb eô, Q3ru^flütfe auö Briefen von il^m fo 
gefdjitft sufammenjujîeoen, ba% bit Unglürfli(i)e glauben muSte, 
fte l^abe eine SRebenbul^lerin unb tt>üvbt t)on jenem îOZanne be* 
trogen. 3n ber Zat lieg fte ftd) von i^rer Siferfud^t verführen, 
il^ren îiebl^aber ju verraten, aUeö ju gefîei^en unb fogar ^t^ 
vreife ju liefern, ^er 5Dîann n)ar verloren. (Er foüte bemnäd^fl 
jufammen mit feiner 9)îitfd)ulbigen in liij: abgeurteilt werben. 
SOlan unteri^ielt ftd) barüber, unb alle rüi^mten bit @ef(^idfli(^^ 
ttit beö Beamten. 3nbem er bit (Eiferfudtit erregt l^atte, mar 
eö il^m gelungen, ben 3orn ju feinem ^erbünbeten ju mad^en 
unb bit ÎBai)ï^tit ju erfal^ren. ^r l^atte bit Dtad)fu(^)t in btn 
^ienfî ber 3uftij gefleHt. ^(i^tveigenb l^örte ber ^ifc^of bieö 
aEeö an. (Enblic^ fragte er: 

„2ßelcl)eö (Seri(l)t urteilt über biefen ^ann unb biefe grau?" 

„^ie :^fftfen." 

„Unb tt)tlé)t^ über ben ^tvvn Ç>rofurator?" 

(£in tragifc^er gall ereignete fic^i in ^igne. (^in ^ann 
ivurbe n)egen 5!)îorbeo jum 'îobe verurteilt. (£ö tvar ein Un^ 
glücflict)er, ber nid)t mvflià) gebilbet, aber aud) nié)t gan$ un* 
tt)ijfenb war; auf ^alfjrmärften ^attt er ft(^) alô Slown jur 

2S 



(Bd)m aufteilt, toav aUv aué) aU öffentlid)er @d)reiber täü^ 
gewefen. !î)er ^rojeÇ erregte in ber <^tabt groÇeo Tiuffe^en. 
7(m ^orabenb ber ^tnridjtung erfraufte ber ©efanôniôgeifl* 
Itd^e. "Da aber ein ^riejîer ben Delinquenten auf feinem legten 
©ange begleiten mufte, fanbte man ma) bem Pfarrer, (E^^ 
tt)urbe beri(t)tet, er l^abe ftd) mit ber ^egriinbung geweigert, 
hk ^ad)t ge^e i^n niâ)t^ an. „5)lit ^offenreigern ^U id) 
ni(t)tö ju tun," l^atte er gefagt, „übrigen^ Un ié) aué) tvanï, 
unb bkè ifl nic^t meineö limtt^J' 

Diefe lintwûvt murbe bem ^if(^of l^interbrac^t, unb biefer 
fagte: 

„Der ^err Pfarrer l^at ud)t Dieè ifî nid^t fein ^mt, fon«« 
bem meineö." 

Unt?erjüglid) begab er fia) in t>a^ ©efängniö, flieg in bii 
gelle beö ^pcffenrei^erö l^inab, rebete i^n mit ^amtn an unb 
bot il^m bit ^anb. Den ganzen '^ag blieb er Ui i^m, \>ergag 
ju effen unb ju fd)lafen, betete für tit (Seele beö Verurteilten 
unb ermahnte i^n, an fein ^eil ju benfen. ^r fagte il^m t>it 
bejlen 3öa^r:^eiten — nämlid) bit einfad^flen» (Er war Vater, 
trüber, greunb; ^ifd)of nur, um ju fegnen. (Er belel^rte il^n, 
gab i^m bit ©ic^erl^eit wieber unb tröjlete il^n, Diefer 3}îenfc^ 
war im begriff, verzweifelt ju flerben. gür ii^n war ber Zcb 
ein ^bgrunb, tin gä^nenber @cl)lunb, \jcr bem er entfe^t imüd" 
htbtt, (Er war nici^t fo ro)^, ba% er (lumpf geblieben wäre. <Btint 
Verurteilung l^atte il^n fd)wer erfd)üttert unb i^n einen ^lidf 
tun lajfen in i'ene ge^eimniöt>olle '^iefe, bit wir ba^ îeben nen* 
nen unb bit fid) jumeifl unferer (Erfenntniö entjiel^t. (Er fuc^te 
um (Ï4) ju blitfen unb fa:^ nur ginflerniö. Der ^ifcfeof lie§ il^n 
baè îid)t ernennen. 

HU ber Delinquent am ndà)fïtn Za^t abgel^olt würbe, war 
ber ^ifd)Df hti i^m. (Er ma) niâ)t von feiner ^titt unb jeigte 
ftd) ber £Oîenge in feinem violetten ^leib, mit bem Q5ifd)ofö* 
freute am ^alfe, neben btxn gefeffelten Verbrecher, ^it i^m 
beflieg er ben Darren unb ba^ @(^afott. Der Unglücflic^e, ber 
nod) am Vorabenb niebergefdjmettert unb verzweifelt gewefen 



I 



29 



toav, ^atu gaffunô gewonnen. ^küdd)t empfanb er, tag feine 
@eele @nabe gefunben ^attt, ^er ^ifcf^of umarmte i^n «nb 
flüfterte ii^m, aU ha^ gattbeil ftürjte, nodt) ju: 

„2öen ber îO'lenfd) tötet, t>tn tttotät @ctt ju neuem îeben; 
tt)en bte Q5rüber ^on jtc|> flogen, ben nimmt ber ^ater auf. ©el^ 
ein in ha^ tm^t îeben, ber ^ater erwartet bic^i!" 

liU er ^om @d)afott l^erabfîieg, war etwaö in feinen TCugen, 
wo^or bie ^enge fd)eu jurütfwi^j. ^an wufte nict)t, waô er* 
flaunlidjer war, feine kläffe ober ber ^eitere grieben, ben fein 
2(nta^ auöflra^lte. 

©erabe ba^ (Srl^abene wirb feiten \>erjlanben; ^iele îeute 
l^ielten ba^ Q^etragen beö ^ifdjofö für ^ffeftation. ^aö war 
bit SJîeinung ber @aIonö. X)aö ^olf aKerbingö, baè fromme 
.Çanblungen nic^t n\i%\>tuUtf war gerül^rt unb bewunberte ben 
^ifd)of. 

3]^n i}attt ber '^nblitf ber ©uittotine aufô tiefjle erfd^iittert, 
unb lange fonnte er fici^ ba^on nic^t eri^olen. 

3n ber Zat ^at t>a^ @d)afott, wenn eö l^oc^ aufgerichtet \)or 
un6 fle|)t, eine unl^eimlid^e, bk ^^ntafte erregenbe Sßirfung. 
îOîan mag über bk ^obeofîrafe feine eigene 5[)leinuttg ^abm, 
ftd) beé Urteilö entl^alten, fte bejal^en ober \>erneinen, folange 
man bk ©uiHotine nic^t mit eigenen ^ugen gefe|>en ^at; ifl 
man il^r aber gegenüber gejîanben, fo mu§ man ftd) entfc^eiben 
unb Partei nel^men. !î)er dm wirb fte bewunbern xt>k be 
^aijlre, ber anbere fte \jerabfc^euen rt>k ^eccaria. ^ie ©uillo* 
tim ifl ba^ verwirf lid) te @efe^, bk materialifterte ïKaâ)t; fit ifl 
nxâ)t neutral unb gejlattet unö nid)t, neutral ju Utihtn. ^ei 
il^rem ^Inblirf fönnen wir unö niâ)t btm gel^eimniö^ollen 
@c^auer entjiei^en. Otingö um ba^ gaUbeil l^aben bk fojialen 
problème il^re gragejei4)en wirffam ^or unfer ^uge gerürft. 
2)aö @c^)afott ifl eine Q3ifton. (Eö ift nxâ)t tin ©erüjl, eine 
9)îafd)ine, tin toter ^ec^ani^muö an^ .Çolj, (Eifen unb @eil. 
So ifl tin 5}ebewefen, ^à)tint eö, ein îebewefen, ba^ irgenbeinem 
bunflen '^rieb folgt. So ifl, aU ob eö fäl^e, pre, begreife, aU 
ob biefem (Eifen, biefem .Ç)oli, biefen (Beilen ein 3Bille inne* 

30 



njo^ne, Unferer beängfligten ^^antafte erfc^eint eö aU furd)t* 
bareö Söefeit, ha^ tt)iffentlt(<) hantelt. "Denn eö tfl ter Komplice 
beö ^enferö, eö frißt gietfd) unb fäuft Q5lut. (Eô tfl ein Un^ 
geheuer, ha^ ber Dtic^ter unb ber Simmermann ^eraufbefc^VDoren 
\)at unb ta^ mit bem '^obe, ben eö gibt, fein fd)euSnd)e«^ Seben 
befreitet, 

@D tt)ftr ber ^inbrurf tief unb fd)recf (id) gettjefen; am Za^t 
naà) ber ^inridjtung unb no(t> t)iele 'îage fpäter war ber ^ifct)of 
bebrücft, X)ie fafl erjnjungene ^eiterfeit, bit i^n in bem fdjrecf^ 
lic^ien 2(ugenblicf be^errfc^t ^at, \tav n)ieber ^erfc^ttjunben; ba^ 
©d)rerfôefpen(î ber ^ujîij laiïiU auf i^m. ^r, ber fonfl mit fo 
flra^lenber gufrieben^eit auf aïîe feine Jpanblungen ju blitfen 
pflegte, fc^ien ftd) Verwürfe ju ma^en. 3utt)ei(en fpra^ er mit 
ftd) feïbfî, murmelte biijîer ^or ftc^ ^n, <^îiM ©(^iwejîer ^örte 
il^n eineîJ lihmb^ fagen: 

ff^^ backte nic^t, ta^ eö fo gräglid) mu. (Eé ift ein Un- 
recht, nur an t>a^ QÖttlia)t @efe^ ju benfen unb baö 5[)îenfc^en= 
gefe^ ju ^ernac|)(äfft9en. X)en Zeh feftjufe^en, ijl ©ctteö @ad)e. 
Sdur i^m fommt eö ju. ^it n)eld)em Oted)t maßen bie ^Dlen* 
fdjen ftd) an, eine ©träfe ju verl^änoen, bie fie fetbfl nid^t 
fennen?" 

4. ^ r a ^ a 1 1 e 

^itt füot fi(^ eine Q3egeben]^eit ein, bit mv niâ)t unerwähnt 
lajfen bürfen, benn fte gel^ört ju jenen, bit btn Ci^arafter beö 
^if(^)ofö von ^igne am beutlid)ften ernennen lajfen. 

îflad)btm bit ^anbe beö ©afparb Q5èô auöeinanbergetrieben 
tt)orben tvar, ber bie "^äler um Oöiouleö unftd^er gemacht f)atttf 
flo^ einer feiner Unterfül^rer, ein gen)iffer ^raijatte, in^ &t^ 
birge. (Er tjerbarg ftd) mit einigen t)erfprengten ^anbiten ge«= 
räume S^it in ber @raffct)aft ^im, entfam nac^ ^iemont unb 
tavid)tt plö^lic^ mtbtv in granfreid), bei ^arcelonnette auf. 
Suerjî fal^ man i^n in 3auperö, bann in ^uileö. (Er ^jerbarg 
ft4> in ben ^ö|)len beö 3oug be TTligle, flieg von bort burd) 
bie ©d)lu(^ten ber Ubai^je unb Uba^ette ju ben ^ügeln unb 

31 



1!)örfern ^cval\ ©d^lie^lid) tarn er uad) (embrun, brang bc^ 
(yia(!^tö in tk Stat^tbvaU ein unb plünbtxtt bk @afrtftei. 
@etttc Dîaubjtiôe festen t>a^ ganje $!attb in @d)retfcn, î)ic 
Oenbarmen luaren il^m auf Hn gerfen, aber ^ercjeblid). 3t«t«^i' 
micber entfam er; jumeilen ïeifîete er fogar ben)affneten Sßiber 
fîanb. (£r \v>av toUtü^n imb elenb. 

inmitten biefer @d)rerfen traf ber ^ifd)of ein. (Er befanb 
]iâ) gerabe auf einer erntereife nad) C^ftelar. ^er ^ürger^ 
meifîer befud)te i^n unb empfal^l il^m, umjufel^ren. Sra^attc 
l^ielt ba^ ^erglanb W jur Tirc^e unb barüber l^inauö in HUm; 
felbfî mit einer (Söforte ju reifen fei gefal^rtjott. (Eö bebeute^ 
nu^loö brei i>ber ^ier ©enbarmen in ©efa^r ju bringen. 

,,7(aerbingö/' fagte ber ^ifd)of, ,,i4) n)ünf4)e aud) c^nc 
(Söforte ju reifen." 

„eber n)aö faßt ^i^nen ein!" rief ber ^urgermeijîer. 

„^od), ié) ïel^ne eö ahf mit ©enbarmen ^u reifen, unb id) 
bred)e in einer @tunbe auf." 

„@ie bred)en auf?" 

„:^aerbingö." 

„Unb aïïein?" 

„:^aein." 

„3)lonftgncre, bai^ werben @ie ni^t tun." 

^/34> ^ö^e ba", ern)iberte ber ^ifd)of, „oben in ben Q3ergen 
eine fleine ©emeinbe, bit ié) feit brei ^al^ren ni^t befu(^t ^be. 
î)ie îeute bort ftnb mir gute Sreunbe. Sanfte, re(^tfd)affenc 
.Ç)irten. 5öon breiSig Siegen, bie fte lauten, gel^ört il^nen eine, 
unb fte fled)ten fe^r pbfd)e 3öoHfd)nüre unb fpielen auf Heinen 
Slöten mit fed)ô Mapptn 2itbtv auö ben bergen. 3(|) mu§ 
il^nen ^on Seit ju Seit ttn>aè ^on @ott erjäi^len. 2ßaö foïïten 
fte ^on einem Q5ifd)of benfen, ber ^iâ) für(i^tet, tt>a^ fotten fte von 
mir galten, xvtnn iéi) nid)t fomme?" 

„eber, 5)îonftgnore, bit Dtäuber - ?" 

„.Çalt," fagte ber ^ifd)of, „bie barf ié) anâ) nic^t vergeffen. 
@ie l^aben red)t. 3(!^ fönnte il^nen begegnen. 'î)ie i^aben eö be* 
fonberö nötig, bag i(^) i^nen von @ott fpred)e." 

32 



„îOîonftônoire, ha^ finb ^anbiten! (i^im Jporbe Söölfe!" 

„^err Q5urôermeifter, viettet4)t ^at 3efuö mict) über (te jum 
^irten ein^efe^t, 35îer begreift bk ^orfe^ung?" 

„SO^onftgnore, fte tt)erben @ie auörauben," 

//3c^ |)<^be ja ni^tö." 

„^ann tDerben fte @ie tötfd)lagen." 

„(Einen alten Ç)riefîer, ber lanbein jiel^t «nb ©ebete mur* 
melf? 2DCJU?" 

„5!)îein ©ott, tt)enn @ie t^nen begegnen!" 

/r3^ tt)erbe fîe um ein ^Imofen für meine ^rmen hiiUnJ^ 

5)îan mu§te i^n gett)ä^ren ïajfen. îftuv in Begleitung eineö 
Knaben, ber fid^ i^m aU gül^rer angeboten ^atu, mad)te er (î^ 
auf btn 2öeg, @eine Unbeugfamfeit erregte im ganjen îanbe 
gro§eé ^uffel^en unb gab ^nla§ ju fc^limmen Befürchtungen. 

SöJeber feine @^tt)efîer ncâ) grau îOîagloire na^m er mit. 
^uf einem îOîaultier ritt er über ha^ ©ebirge, begegnete nk' 
manb unb fam vvoi^lbe^alten hti feinen greunben, btn Jpirten, 
an. (Er blieb t)ierje]^n ^age hd i^mn, prebigte, erlebigte feine 
2(mtögefc^äfte, gab i^nen nü^lic^e îe^ren. HU er abreifen foUte, 
befc^)lo§ er, tin feierli(|)eö ^ebeum abjuî^alten. (Er fprac^ bar* 
über mit bem Pfarrer. (Eö ergab fid), bd^ hin bif(l)öflict)ee 
Ornat aufzutreiben mar. 50Zan fonnte i^m mx einfadfjeö ^efi* 
gett)anb, rok eö bk îanbpfarrer benü^en, mit verblichenen X)a* 
mafîverbramungen unb falf(i)en ©olbtrejfen anhkttn, 

„O^un, ^tvv Pfarrer," fagte ber Bifc^of, „fünbigen mv 
unfer ^ebeum an. liüt^ toitb iiâ) finben." 

îD^an fragte ringsum in btn .^irc^en an, aber alle biefe bürf* 
tigen £anbpfarreien jufammen fonnten mâ)t genug ^aramente 
in il^ren @afrijîeien aufbringen, um einen ^omfantor an* 
'ftänbig ju befleiben. 

3Bä:^renb man fic^ noc^ bm Äopf jerbra4), mt biefem 
SO^angel abju^elfen n)äre, tt)\xvbt von jwei unbefannten CKeitern, 
bk iiâ) fofort tpieber bavonmacl)ten, eine mächtige '^ru^e in bai^ 
^farrl^auö gebracljt unb für btn ^errn Bifd)of abgegeben. 3ÖZan 
öffnete fie unb fanb barin einen C^orrocf auö golbgewirftem 

3 i^uflO/ 2)i« ©lenben. ^^ 



Zuà), eine biamantenbefe^te Witta, ba^ Äreuj eineô (Srj* 
bifcfeofô, einen prunîtjolïen ^rummftab, furj, atte bie bifc^öf* 
uâ)tn @ett)änber, bie einen îOîonat toor^er auö ber @d)a^fam- 
mer t>ön Dlotre "S^ame ju (embrun geraubt worben njaren. 3" 
ber 'îru^e lag tin Sttttl, auf bem gefd^rieben jîanb: 
„X)ieö fenbet (lva)>am bem ^ifd^of ^ien^enu." 
ff^aU ié) n\d)t gefagt, bafi aßeö ft(^ finben tt)irb!" rief ber 
^ifd)öf. Unb lac^eïnb fügte er ^inju: „3Ber jtc^ mit bem $)far- 
rerrotf begnügt, bem fenbet @ott ha^ Drnat eineö (Erjbifc^ofé," 

5. en e u e ô 5 i (^ t 

einige 3>^it fpäter tat ber Q5if(^of ettt)aô, tt)orüber bit ganje 
@tabt nod) me^r in (Srfîaunen geriet a(ô über bit diti^t bmd) 
ba^ ©ebiet ber ^anbiten, 

3n ber Umgebung ^on X)igne führte ein SOîann tin einfameö 
Seben. tiefer ^tn\â), um ba^ gurdjtbare furj ijjerauôjufagen, 
Xüav tin e^emaligeö 9)îitglieb beö ^on^entô. (Er ^ieg @. ^on 
bem ^on^entômitgïieb @. fprac^ man in ber fïeinen 3Belt, bie 
!î)igne l;ie§, nur mit 2(bfd)eu. ^in ^itglieb beö ^ont)ent$! - 
3öer ^itltt ba^ für möglich)?! 2)aö ^tte eô jur geit gegeben, 
aU itbtv btn anbern bujte unb Q3ürger nannte, tiefer S0îenf4) 
tt>ar faft ein Ungeheuer. (Er \)attt nié)t für ben Zob beô .Äönigö 
gejlimmt, aber ^iel ^attt nic^t gefel^lt! §a(î ein .^önigömörber! 
(^^ vpar f(l)rerfli^. 2ßarum ^attt man iljjn nic^t naci^ ber dUiä" 
ït^v ber angeftammten gamilie ^or ba^ ^rofofengeric^t geflettt? 
^an ^ttt i^n ja nic^t aufô @(^afott bringen muffen, um jeben 
^reiî^, man ^ttt ^ilbt tcalttn laffen fönnen, gut, aber eine 
anftänbige Verbannung auf £ebenöbauer war bod) bai minbefîe, 
ttjaô man \?erlangen burfte. 3)lan ^ttt f4)lieg(ic^ ein (g|:empeli 
fiatuieren foUen! Überbiee tvat bief er 9)lenf4) noci^ baju ein 
Ht^tiit, toit bai ja hti feineöglei(^)en fié) t)ôn feïbjî ^erflel^t. 

©änfegefc^natter über einen @eier. 

5öar übrigen« biefer @. ein ©eier? 3a, tt)enigfîenô naé) ber 
SBilb^eit ju fc^liefien, mit ber er ftc^ in ber (Einfamfeit t)ergrub. 

34 



î)a er nxâ)t für ben Zob bt^ ^önigö geftimmt ^attt, mar er ja 
t)cn ben ^erbannuitô^befreten niâ)t betroffen «nb burfte ftc^ in 
granfrei4> aufl^alten. 

(Sr too^ntt brei viertel @tunben ^on ber ^tabt entfernt, 
abfeitö ^on jeber menfd^lidjen ©teblunô, fern ^on allen 2öegen, 
in einem tjerfîetften SÖinfel eineô einfamen Zalt^, î)ort l^atte 
er, mt eô l^iefi, ein ©tiirf ^tfer, eine ^öi}U — einen 3u* 
flud^tôort. ^eine CTladjbarn; nid)t einmal, ba% jemanb bort vor«- 
iiberfam. ^dt er in jenem ^al ttJO^nte, tt)ar bai ©raô über 
ben ^fab gett)ad)fen, SOîan \\>vaâ) ^on jenem Ort wie t)om 
^aufe beö ^tnUvi, 

î)er ^ifd)of j'ebod) ba^te an î>en ÎUlann, fal^ ^on ^tit ju 
2tit ^imh in jeneö ^al unb lie§ feinen ^lidf auf ber ^aum* 
gruppe vertveilen, bit am fernen ^orijont bai ^auö bti alten 
^on^entomitgliebö bejeidjnete. 'Dort ifl eine @eele, baé)U er, 
bie einfam ifl» 

3d) f(t)ulbe il^m einen Q5efu(^, empfanb er. 

'^ûâ) tt)ollen tt)ir eô offen einbefennen, biefer @ebanfe f4>ien 
il^m, fo natürlich er aué) im erfîen ^ugenblicf tt>at, nad) furjer 
Überlegung feltfam unb unmöglich), ja tt)ibern?ärtig. 3m ©runbe 
genommen teilte er hk allgemeine 9)leinung, unb bai Äont^ent^ 
mitglieb flößte i:^m, ol^ne ba% er ftci^ beffen flar bewußt war, ein 
©efül^l ein, bai an ber ©renje bti ^ajfeö liegt. 

3nbeffen, barf bit Dtäube bti @d;afeô btn Wirten jurürf* 
fd)eu(^en? Dlein. ^ber Xütla) ein ®(^af war bai nun! 

î)er gute Q5ifd)of befanb ft(^ in einer fd^wierigen 5age. 
îO^anc^mal machte er jt^ auf ben ^eg, um bortl^in ju gelten, 
fam aber un^errid)teterbinge wieber ^urütf. 

(Eineö '^ageö l^ie§ ti in ber ^tabt, tin junger .Çirt, ber 
bem alten @. biente, fei um einen liv^i gefommen; ber alte 
@d)uft (îerbe, er fei bereite gelähmt unb werbe bit îflaâ;)t niâ)t 
überleben. 

©Ott fei ^anf, meinten mandée. 

^er Q3if(t)of nal^m feinen @torf, fd^lüpfte in btn îDîanteï, 
:benn feine ©outane war bereite attju fc^äbig, ober aud^, um 

Î3* 3? 



iià) tttd)t htm falten 7(bettbn)tnb auöjufe^en, unb ma^te ftd^ 
auf ben 2öcg. 

1^ic ©onne berul^rte Umt^ bctt »Çorijont, aie ber Q5if4)Of 
ben fl«d)be(abenen Ort erretd)te, îftidjt û^nt ^erjfîopfen fal^ er 




iiâ) tnhliâ) ber ^ütte gegeniikrftel^ett, (Er überquerte einen @ra* 
ben, flieg über eine ^etfe, gelangte burd) einen Vorgarten an 
einen ^la^, ^cn bem auô er jtt)if4)en i^cl^em @eflräu(^ hk ^e- 
l^aufung erfannte. (Eö tt)ar eine niebrige, einfache, faubere ^üttt 
mit einer tjergitterten Saffabe. ^ct ber ^ür faS in einem DloK* 

36 



jlui^ï, mt x^n bte Sanbïeute gekaud^ett, tin îOîann mit wetgen 
paaren, ter ber @onne j«ïad)eîte. Sieben x^m fîanb ein junger 
Q5urfci)e, vvol^l jener ^irt, unb reic^jte ilfjm eine @ci^a(e îOîild). 

Sßäl^renb ber ^lidf beö Q5if(^)ofö auf x^m rul^te, n?anbte ft(!^ 
ber @reiö an ben Knaben. 

„X)anfe," fagte er, „id) brauc^)e nxâ)t^ mel^r." @ein freunb^ 
lid)er Q5ïicf l^atte ftd) ^on ber @onne gelojî unb ru^te j'e^t auf 
bem Q5urf(i^en. 

X)er ^ifd)of trat naiver. X)aö (Seräuf(^ feiner (Schritte \)er* 
anlaste ben ©reiö, ftd) umjutt)enben, unb fein (Seftd^t ^itx^tt aUe 
^îîerwunberung, bie man naâ) einem langen Seben nocö ju emp* 
finben vermag. 

„@eit xà) i^ier bin," fagte er, „ifî bieö baö erflemal, bag man 
ju mir fommt. 5öer finb @ie, mein ^err?" 

//34) l^eige ^ien^enu SOîijriel." 

„Q3ien^enu îDltjriel. liefen SRamen l^abe xâ) gel^ört. (Bxnb 
(Bie ber, btn ha^ ^olt ^ifc^of Q5ien^enu nennt?" 

„!î)erfelbe." 

"Der @reiö läa)tiU leife. 

„X)emnac^ (tnb ©ie mein ^ifd^of?" 

r/3ï^ gewiffem ©inne . . ." 

„'treten @ie ein, mein ^err." 

^aö ^on^entömitglieb bot bem Q5if(t)of bk ^anb, aber ber 
nal^m jte ni(^t. (Er fagte nur: 

//34) fï^eue mic^ ju feigen, tia% man mid) falfd) berid)tet l^at. 
®ie fc^ieinen mir ni4)t franf ju fein." 

//3<ä^ ttjerbe halb ganj gefunb fein", erwiberte ber @reiö. Unb 
naé) einer fpaufe: „3n brei ©tunben fterbe iä), 3^ \)erfle]^e 
mi(^ ein tt)enig auf bie 9)îebijin. ^df) n^eiS, tt)ie ber 'îob (td^ 
vorbereitet, ©eflern tcavm nur bie güße fait, l^eute ifl bie 
^älte U^ ju ben ^nien l^inaufgejîiegen; je^t fiil^ïe id^, tt)ie jte 
langfam jum îeib l^inanjîeigt. ©obaïb jte ba^ ^tvy erreidfjt, 
toxtb eö mit mir auö fein, ©c^öneo Söetter l^eute, jal ^â) ^aht 
mid) ^eraui^fa^ren laffen, um einen legten ^ticf auf all biefe 
!î)inge ju tt)erfen. ©prec^en ©ie rul^ig, eö (Irengt mxà) nic^^t an. 

37 



©ie taten vtâ)t, einen ^am ju t>efu4)en, ter ftirbt. Q^é ift 
gut, in tiefem Tiugenblicf mâ)t attein j« fein. 9)îan ^ai fo feine 
befonberen Söünfc^e. ^à) ^ttt gern biö îageeanbruc^) gelebt, 
aUt ié) tt)eig, ba§ meine ^raft faum noc^ brei @tunben ^or* 
Ifjält. X)ann ifî Olac^t. 9^un, tt>aö tut'ô? Sterben ifl eine ein^ 
fa(l)e @act)e. ^an braud)t baju feine SDlorgenfonne. ^é) tt)erbe 
im £id)t ber (Bterne fîerben." 

î)er ©reiö tvanbte ftd) bem ^irten ju. 

„@e]^ fci)Iafen, bu, ^u ^fl geftern t\aâ)t gewad^t, bu bifl 
miibe." 

X)er 3unge trat in bk ^iitte. ^er '}ilu folgte il^m mit ben 
^ugen unb fagte leife: 

„Söä^renb er f*läft, tt)erbe xé) (îerben. @ute Syiad^barfd^aft 
für jtt)ei Tlrten @cl)laf." 

'î)er ^ifd)cf ït>av mé)i fc tief gerührt, xt>k man eö l^ätte 
vielleicht erwarten follen. ^aô VDar eine ^rt ju fîerben, in ber 
nid)tö von ©Ott ju fül^len tt)ar. Unb um alleö ju fagen - benn 
auc^ hit Heinen Sßiberfprüc^e in großen ^erjen bürfen nic^t 
unerwähnt bleiben — , er, ber lachte, xt>mn man i^n „lS)o^er 
^err" anfprad), empfanb e6 bod) ein tt)enig peinlid), bag er l^ier 
nic^t „îQZonfignore" angefprocfeen tt)urbe; fajl fü|>lte er ftd) ver* 
fud)t, fein ©egeniiber „Bürger" anjureben. (Er ^tte eine 7(n* 
tt)anblung, mit bem îOîann in Jener groben 33ertrauli(l)feit ju 
fprecfeen, bit hti ^riefîern unb ^rjten fo ^tvoö^nlia) ifl, i^m aber 
fonfl fremb rt>av, !î)iefer îDîann, biefeö ^^onventömitglieb, biefer 
^olf^vertreter rt>av ein ?0^äd)tiger ber (Srbe gewefen, unb viel»» 
leidet jum erflenmal in feinem Men fül^lte ber Q3ifc^of eine 
Steigung, ^rt ju fein. 

'Dtv Tllte bagegen lieg feinen ^lidf befd)eiben unb l^erjli^ 
auf bem 3^*^t"^>^« ru^en, unb eö tt)ar, alö ob bit X)emut beffen 
in if)m fül)lbar ttJiirbe, ber fié) anfc^idft, in @taub ju verfallen. 

î)er ^ifc^of fonnte fonfî STleugierbe nic^t vertragen, fte galt 
il^m Uim^t alö ^eleibigung; boc^ fonnte er ftc^ bieömal nic^t 
verfagen, ba^ .^onventßmitglieb mit einer ^ufmerffamfeit ju 
betrachten, bit i^ttn Urfprung nic^it in ber @^mpat^ie l^atte 

38 



«ttb bk er ft'ci^ fonjî, jebem anberen îOîenfcÇen gegenüber, wol^r 
felbjl ^jerargt l^ätfe. 7(ber ein ^on\)entömitglieb fîanb für ii^n 
gewîfferma^en auger^alb beö (Sefe^eô, fogar auger^alb beè @e* 
botö ber îiebe, î)er alte @. mit feiner Olu^e, feiner faft auf* 
re(i)ten Haltung «nb fräftigen@timme n)ar einer jener impofanten 
^d)tjig)ä|)rigen, tk btn ^^^ftologen in (Erjîaunen fe^en. ^ie 
[He^olution ^t t)iele ÎOZenfc^en ]^ert)orgebracl;t, bie t>a^ gormat 
i^rer grogen ^tii ^tten. ^an fpürte, ba§ biefer Oreiô feinen 
îOîann gefteUt |)atte. ^ùé) an ber @4)tt)elïe bee '^obeî^ i^atte er 
feine männlidje ^raft Uxtya^vt ®ein flarer S^Ud, feine fefle 
@pra(^e, fein fräftigeö 7(cl)fe(jurfen fonnte ben ^ob in ^tv^ 
legen^eit fe^en. li^tatl, ber ^obeôengel ber ^o^ammebaner, 
wdvt i>ùv feiner @ci)tt)ette umgefe]j)rt unb ^tte geglaubt, er 
fîe^e t)or einer falfc^jen ^iir. @. fd)ien ju jîerben, meil er felbfl 
einverflanben tt)ar. linà:) fein '^obeöfampf i^atte tttt>a^ grei* 
wiûigeô, @elbjîgett)ottteo. SHur t>k Q5eine n)aren unbett)egli^. 
@ie tt)aren tot unb fait, tt)ä^renb ber ^opf no(^ in tjoûer ^raft 
lebte, fie njaren bereite ergriffen vom D^eic^ ber (B>â)atUnf 
tt)ä|)renb ha^ Jpaupt no4) in t>a^ îic^t ragte. 3n biefem ^ugen* 
blidf glid) @. jenem ^önig auô bem orientalifc^en ^<ivé)tn, 
bejfen Oberförper gleif^, beffen Unterkörper aber îO^larmor i(l. 

(Zim @teinbanf mar ba, ber ^ifc^of fe^te jtc^. UntJermittelt 
begann er ju fprec^en. 

//34) beglücfn)ünf(t)e @ie," fagte er nià)t ol^ne Vorwurf, 
„benn <Bk ^aben njenigfîenô ni(^)t für ben '^ob beô ^onigô 
geflimmt." 

'î)aé ^onventömitglieb fci^ien ben bitteren ^eigef(l)marf beô 
Sßorteö „n)enigftenö" nic^)t ju beachten. @. lä^elte ni^t me^r, 
alö er fagte: 

„^eglücftt)ünfd)en @ie mic^ ni(t)t ju voreilig, mein ^err; ià) 
l^abe für ben '^ob beô 'î^rannen geftimmt." 

î)ao tt)ar l^art gegen ^rt gefprod)en. 

„^a^ wollen @ie bamit fagen?" fragte ber Q5if(t)ûf. 

„X)a6 ber îDîenfc^ einen ^^rannen ^t, bk Univiffenl^eit. 
©egen il^n ^be ïé) geftimmt. tiefer ^prann l^at ba^ Königtum, 

39 



bic ^erfälfd)te Autorität, erfonnen. llhtv bic ^tffenfd)aft \\i 
bie tt)a^re llutotiiät SRur \)ön il^r barf ber ^Dlenfc^ ftd) führen 
laffen." 

„Unb \?ott feinem ©ewiffen", fügte ber ^ifc^jof l^tnju, 

„^aö ip baöfefbe. X)aö @ett)iffen ift l'ener Ztil ber 2öiffen^ 
fd)aft, ber unö eingeboren ifl," 

^twaö erflaunt ^örte ber Q3tfd)of ^ten^enu biefe ©prac^e, 
bie i^m neu tt)ar. 

,3aö îubtt)ig XVI. betrifft," fu^r t>aè .^ontjentömitalieb 
fort, „fo ^aU id) gegen feinen Zot> gejîimmt. 34> ^alte eö nicfet 
für mein dità;)t, SOZenfc^en ju töten, aber eö ifî meine 'î^flictit, 
ta^ Übel auejurotten. 3(i) ^be für ben Zcb bt^ '^^rannen ^t^ 
ftimmt, für t>a^ ^nbe ber ^rofîitntion ber grauen, ber @fla* 
tjerei ber îOîanner, ber Unmiffenl^eit ber i^inber. X)aö rt>av mein 
Siel, alö id) für î>k Dîepublif jîimmte, für ^rüberlidjfeit, ^in* 
tvaà)tf Tlufjîieg! ^â) xvùUh tnitmvUn am @turj ber 5X^ornrteile 
unb Irrtümer, ^l^re Vernichtung foU unö ba^ îid)t bringen. 
2ßir ^aben tk alte ^ööeltorbnung geflürjt, biefeô ©efag aïim 
(Elenbô, unb fo ijl auö i^r tim greubenurne geworben." 

„X)ie greube tt?ar gemifd)t", meinte ber ^ifc^of. 

„@ie mögen fagen, fte war getrübt; unb ^eute, nad) jener 
tjer^angniô^oHen SBieberfel^r beô Vergangenen, ifl jte ^oUenbô 
^erfd)n)unben. Hd), ha^ SBerf ifl un^oïïenbet, id) gebe eè woi^l 
ju. 3Bir ^ben baô alte Dtegime jerflcrt, aber bit 3been, auf 
benen eô fuÇte, fonnten wir nic^it unterbrücfen. (So genügte 
md)t, ben ^iWrauc^ abjufc^)affen. ^ine neue ©eftttung muête 
entwicfelt werben. !S)ie îDîu^le ifî nid^t me^r, aber noc^ immer 
m^t berfelbe Sßinb." 

„@ie ^ben jerflört. X)aö mag nü^lid? fein, aber id) mi^^ 
traue einer Serfîorung, bit auö bem Sorn entjîel^t." 

„lind) ba^ ditd)t fennt ben S^rn, mein ^err; ber 3orn be* 
leibigten ^itd)t^t^^H ifî dn (Element beö gortfdjrittö. ^an 
mag fagen, xt>a^ man will, bie franjöftfdje Dtevolution ifî feit 
bem (Erfc^jeinen ^l^rijli ber gewaltigfîe @cl)ritt, bm ba^ ^en^ 
fc^engefcl)led)t »orwärtö getan l^at. @ie ^at aUeö fojiale Unred)t 

40 



avi^t^liâ)m. (Bie ^at bie ©eifîer Befänfttgt. @ie ^t Berul^iât, 
^erfö^nt, aufgefïart. @te l^at ber ganzen (Erbe ben (Stempel 
titrer Sivilifation aufgebriicft. @ie war ôiittg. @ie ifî bte ^et« 
ligunô beö îOîenfc^enbegriffô." 

„Unb breiunbneunjtô?" 

50îtt erl^abener geterïic^feit ri(i^tete ftc!^ baô ^on\)entömttglteb 
in feinem ©tul^le auf unb rief, fo laut dn ©terbenber ju 
fprec^ien vermag: 

,,lid)f ba tt)ären (Sie alfo! 1793! darauf l^abe id) gemartet! 
0)^, fvinfjei^n ^a^r^unberte lang f)at biefe 3Öclfe ftd^ jufam^ 
mengeballt, bann ift (te geborjîen, unb nun Hagt i^r Hn 
Q5li^ an." 

^ieHeid^t ful^lte ber Q5ifd)of, ol^ne felbfl ganj bemugt ju 
ttjerben, ba§ ttxt>a^ in i^m unftcî^er würbe. Tiber er bewal^rte 
Jpaltung. 

„2)er Dti(t)ter fprid^t im Dlamen ber ©ered^tigfeit, ber ^rie* 
(îer im CHamen beö 3)îitleibo, ha^ nur eine l^öl^ere ©erec^tigfeit 
i(î. ^er ^li^ barf ft* nid^t irren. 533ie (le^t eö mit Sub^ 
tt)ig XVII.?" 

!S)aö .^on^entömitglieb (trente bk .Çanb auö unb ergriff htn 
Htm beö ^ifd)ofö. 

„5ubtt)ig XVII.! Srtun, wen besagen @ie? "^a^ unfd)ulbige 
Äinb? @ut, iâ) besage eô mit 3^nen. X)aè .^önigöünb? X)aö 
wäre ju erwägen, gür mid) ifl ber Q5ruber beö €artou(^e, 
biefeö unf(l)ulbige .^inb, ba^ auf bem ©rè^epla^ an htn ^(^feln 
aufgedrängt würbe, bi«^ eö (larb, nur weil eî^ thtn ber Q5ruber 
jeneö Cartoudje war, nid^t minber beflagenöwert aU ber (Enfel 
l'eneö îubwig XV., biefeö unf(^)ulbige .^inb, ha^ im "Remple ju 
'^obe gemartert würbe, thtn weil eö ber (Enfel ;eneö 2ub^ 
wig XV. war." 

„^dn .Çerr," fagte ber ^ifd)of, „iâ) liebe e^ nid^t, ba§ 
@ie biefe Sf^amen in einem Tltem nennen." 

„€artou(^e? îubwig XV.? 3öel(l?en t>on beiben be^orjugen 
(Sie?" 

41 



(Eine ^aufe trat ein. ^er ^ifc^jof bebauerte fafî, l^ier^er ge* 
fommen ju fein, unb bod) füllte er ft(t> feltfam berührt unb 
ergriffen. 

„3a, mein .Çerr/' ful^r ba^ ^on^entömitglieb fort, „@ie 
lieben niâ)t tk ^ävtt ber Söal^rl^eit. Sl^riftuö . . . ber liebte jte. 
î)er nal^m eine @ei§el unb trieb ha^ ^ad auö bem Tempel, 
©eine ©ei^el fagte rau^e Sßal^r^eiten. Söenn er fagte, sinke 
parvulos, laffet tk .^inblein ju mir fommen, fo machte er 
Sn)ifd)en ben .^inbern Uimn Unterf4)ieb. ^I^m rvav eö nic^t 
pdnlié), bm jungen beö ^arabbaö unb ben beô ^erobeö tin^ 
julaben. X)ie Unfc^iulb, mein .Ç)err, frönt ftd) felbfî. @ie bebarf 
feiner ^uöjeic^nung. ©ie ift an ftc^ er^ben, l^errlid) — ob fte 
in £umpen gefleibet ift ober in ©eibengewänber, bk mit ben 
!önigli(t)en Milien gefc^mütft ftnb." 

„X)aö ifl tt)a^r", fagte ber ^ifc^of leife. 

„(Einen ^ugenblitf," fagte ba^ ^on^entömitglieb, „®ie er* 
wähnten îubtt)ig XVII. ^er(îe^en mt unö richtig: jtnb eö bie 
Unfd^ulbigen, alle bie fleinen ^ävt\)vtv, bk niebrigen unb bk 
bolzen, bk mv beflagen? 5Öenn e$ fo ifî, bann mü id) ein* 
fîimmen. @ut, aber bann bürfen mv nid^t hti 1793 (leiten* 
bleiben, unfere tränen muffen frül^er einfe^en. ^(^ mü mit 
3^nen bie .^inber ber .Könige beflagen, njenn @ie mit mir ein* 
flimmen in bk .^lage um bie ^inber beô ^olfeö." 

„3* beflage alle", fagte ber Q5if*of. 

„@ut," rief ©., „unb n^enn bk 5öagfd)ale ftc^ fenfen foll, 
bann fei eö auf bk &du beö ^olfeö, benn eö leibet feit 
längerer ^tit'^ 

Sßieber trat eine ^aufe ein. !î)ao .^on\)ent«mitglieb bra(^ fte. 
X)er ©reiö flutte ftc^ auf ben (Ellbogen, fniff mit X)aumen 
unb Seigefinger eine S^lte in feine Söange, mt man eô njol^l 
mtà)ani\â) tut, tt)enn man einen anberen \)er)^ört, unb ftettte 
ben ^ifd^of ftreng jur Dîebe. 

„3a, mein Jperr, feit langem leibet ba^ 33ol!. @ie aber 
fommen ju mir unb fpre(t>en mir ^on Subwig XVII. 34) fe««^ 
@ie ni(^t. ^tit iâ) in biefer ©egenb lebe, bin xi) einfam, fe^e 

42 



meinen §u§ ni(^t ^or tmint ©djnjette, fel^e niemanb aU biefen 
3«ngen, ber mir l^ilft. 3öo^l ijl ^l^r D^ame ju mir ge* 
brungen, ic^ mu§ fagen, er flang nid)t übel, aber ha^ beweijl 
niâ)t^. @ef4)icfte £eute ^ben eö nic^t fc^>tt)er, bem brauen ^olt 
ettt)aö glaubhaft ju machen. Übrigenö, id) ^be ^i^re (équipage 
nic^t t)orfa|)ren gel^ört, @ie ^ahtn fte wcl^l ba hinter Hm 
3öalb, am ^reujtveg (îel^engeïaffen? 34) î^nne @ie ni(^)t, fage 
iâ) 3^nen. ®ie erklären, @ie feien ber ^if4)of, aber baô gibt 
mir für ^'^re moralif4)e ^erfönlic^feit feine @ett)à^r» !î)ar«m 
tt)ieber^o(e ià) meine grage. 3öer ftnb @ie? @ie ftnb ein ^i* 
f(t)of, ein ^ir(^enfürft, einer biefer mit iïattlx^tn Otenten auö* 
gejîatteten Ferren, benen eö nid)t fe^lt an fetten ^frünben, 
@ie ^ben aU ^if4)of ^on X)igne fünfjel^ntaufenb S^^anfen 
©e^alt unb je^ntaufenb granfen 97ebeneinfünfte, alfo jufam* 
men fünfunbjttjanjigtaufenb granfen! @ie gehören ju jenen, 
bk eine gute ^üdb« führen, benen eö an livrierten X)ienern 
nidbt fel^lt, bk greitagö 2öafferp^ner effen, t>k in einer @ala* 
fntfc^e, Safaien leinten auf, ein]()erfa^ren — unb ta^ im 2Ra* 
men 3^fw C^rifli, ber barfu§ ging. <Bie jinb ein ^rälat. 9ten* 
ten, ^alaft, ^ferbe, X)iener, einen guten Zi\à;), atte ^nnel^m^- 
lid)feiten beö $}ebenö, att baö genießen ®ie, aber baô fagt mir 
nur tt)enig. Über 3i^ren inneren, n)efentli(t>en 3öert rneig id) 
nid)tö, obttjo^l @ie bod) ju mir gekommen (tnb, um mir hit 
'îrofîungen ber ÎHQti^^tit iu bringen, ^it n)em fprec^e ic^? 
2öer jinb ®ie?" 

X)er ^if*of fenfte htn .^opf unb fagte: 

„Vermis sum." 

„(Ein (Erbentt)urm, ber in ber .^aroffe fäl^rt", murmelte ba^ 
.^ontjentömitglieb. 3e^t tt)ar ber alte Dîebell l^errifc^ unb ber 
^ifct)of bemütig. 

„9)îein ^err," fagte ber ^ifc^of, „fagen ©ie mir hoâ), tt)tefo 
meine (Equipage, bit bort hinter btn Räumen tvartet, mein 
tt)o^lbejîellter Zi\â) mit ben Söaffer^ül^nern, bit iâ) 5*^eitagö 
effe, unb meine Diente von fünfunbjtt)an^tgtaufenb îivreô, tt>iefo 
f(^lie§lid) mein ^alaft mit meinen Safaien bemeifl, ba% ba^ 

43 



SDlitleib feine Zu^tnb, t>k ÎOÎilbe feine q)flic^)t unb baö 3o^r 93 
nid)t ^jerabfc^euungôttJUrbig ijl?" 

2)a6 ^ontjentômitglieb fïvid) fid) über bie @tirn, mt um 
eine ÎBolfe ju \?erfct)euct)en, 

„^etjor i(^ 3^"^» antworte, hitu xd) @ie um ^er^eil^un^. 
^â) tat unrecht, mein ^err. @ie ft'nb l^ier in meinem ^aufe, 
@ie ft'nb mein @aft. 3* ^^t« 3^»en ^öf(id)feit fc^iulbiô. @ie 
erörtern meine ©ebanfen, alfo |)abe id) mic^) barauf ju be* 
fc^ränfen, 3^^^ argumente ju befämpfen, 3^*^ £)îeict)tum unb 
3^t be^9li(^eö îeben bieten mir im J^ampf einen ^öorteil, 
ben iâ) n\â)t benü^en barf. (Eö tt)äre gegen ben guten ©efdjmacf. 
^â) verfpreci)e ^^mn, eö in 3«funft nid)t mel^r ju tun," 

„3* banfe 3^nen", fagte ber ^ifc^of. 

„@ut, @ie fagen alfo, ha^ ^af)v 93 fei t?erabfc^)euung0* 
tt)ürbig? 2ßir feien erbarmungölcö gett)efen?" 

„(grbarmungöloö, ta^ ift ee. 3öaö galten @ie von SDîarat, 
ber in t>ii ^änbe flatfc^te, alö er bit (^uiüotim fal^?" 

„Unb tt)aô galten ©ie \?on ^ojfuet, ber t>it ^roteflanten* 
me^eleien mit einem '^ebeum feierte?" 

X)iefe ^nttt)ort war ^rt, aber fte traf fc^arf wie eine î^egen.» 
fpi^e. X)er ^ifc^jof ful^r jufammen imb fanb feine (Erwiberung. 
(£ö war i^m f^jmerjlid), ^offuet in biefem Sufammen^ang 
nennen ju l^ören. ^ud) bie bejîen ©eifler |)aben il^ren getifd) 
unb fül^len ftc^ verlebt, wenn bit îo^it mit i^nen refpeftlo«^ 
umfpringt. 

!î)er alte 9t evolutionär begann fd)wer ju atmen; bie Atemnot 
beö ^obeöfampfe würgten il^n in ber ^e^le; noct) immer flra^lte 
ba^ îià;)t in feinen Tlugen. 

„5öir fönnen noc^ ein wenig fpredjen. @ie verabfd)euen ha^ 
3ft^r 93 unb finben eö erbarmungölo^^, aber mt war bie 50?on* 
ard^ie? 0^, ic|) beflage baö @d)icffal ^arie ^ntoinetteö, aber 
au(^ jene arme ^ugenottin verbient mtin 50litleib, bit 168? 
unter îubwig bem @ro6en, obwohl fte noc^ i^r ^inb näl^rte, 
narft W jum ©ürtel an einen ^fa^l gebunben unb vor bi^ 
2öa^l gefteHt würbe, i!^r .^inb vor i^vtn ^ugen töttn ju laffen 

44 



ober gegen i^v ©emiffen tl^ren &la\xUn àb^u^à)mvtn, SBie 
beurteilen @ie tiefe einer ÎOÎutter bereitete ^antaluöquaH 
^iin ^err, bea^ten @ie eö tt)0^t, bie franjöfifc^e CKetJolution 
^tte i^vtn großen @inn. î)ie 3u^««ft ^i^^ bie ^erirrungen 
il^reö Sornö entf(^ulbigen, benn i^r (Ergebnis toav eine ^er* 
befferung ber Sßelt. @ie l^at graufam jugef(l)lagen, aber fte ^at 
bem 9)^enfcl)engefd)Ied)t ^ol^ltaten erliefen, ^cd) i(^ will nic^t 
tt)eiterfpred)en, idi) ^aht eö alïju Uibf «nb ber ^ob ift na^e," 

(Er al^nte nid)t, bag er <Bà)viit für ©c^ritt bie inneren ^er= 
fd)anjungen beö ^ifc^ofö gepürmt ^atu. (^im nur blieb i^m 
noct>, ein lester »Çort beö Soiberfîanbeé. 

„T)er Sorffct)ritt mug an @ott glauben", fagte er. „'^^aö 
©Ute verträgt feine unfrommen Wiener. *î)er ^tl^eijl ift ein 
f(t)lec|)ter gü^^rer beö ^enfd?engefd)lect)tö." 

"Der alte ^olfö^ertreter antwortete nic^t. (Zxn Sittern buvà)^ 
fc^auerte i^n. Sr blitfte ^um Rimmel auf, unb eine ^räne trat 
in fein ^uge. gaft fîammelnb, bzn ^licf in bit ^iefe beö ^im* 
melö gefenft, fliijlerte er: 

/,0 bu, 3beal, nur bu bijî!" 

^er ^ifd)of empfanb eint unauöfpred)lid)e (Erfd)ütterung. 

^aé) cimm ©djmeigen tt)ieö ber ©reiö jum Rimmel l^inauf 
unb fagte: 

„(Eö gibt tint Unenblid)feit bort broben, 2ßenn fte ^on tti^ 
nem ^é) belebt n)äre, wäre ba^ 34) i^i^^ ^egrenjung; fte wäre 
nià)t me^r unenblid); mit anberen ^Borten, fte wäre nié;)t me^r. 
!^ber fte ifî. X)arum gibt eö ein 3d) in i^r, ba^ 3cl) ber Un^^ 
enblid)feit - ©Ott." 

X)er @terbenbe ^attt biefe legten ^orte mit erl^obener 
@timme gefprod)en, in e!fîatifd)er ^erjücfung, aH ob er j'eneô 
]f)ö^ere 3Befen erf(l)aue. liU er auögefprod)en ^tte, fd^loffen ftd) 
feine ^ugen. X)ie ^nftrengung ^atit ii^n erfc^öpft. Offenbar 
^atte er in einer 5[Rinute bie ^raft tjerbrauc^t, bit i^m ^er= 
UitUn war. (Seine 3Ößorte l^atten i^n jenem genähert, ber im 
^obe ijl. ^er le^te ^ugenblicf war nal^e. 

^er Q5ifc^of begriff; aU ^riefler war er l^ierl^ergefommen, 

45 



tpar t?oit falter ^ble^nung flufeniDcife hi^ ju pc^per D^u^rung 
gelangt; je^t na^m er tiefe jerfur(^te, eiftge ^anb unb beugte 
ft(^ über ben @terbenben. 

„î)ieo ijî bte @tunbe &ùtm, 2ßäre eô nt4)t befïagenôwerf, 
wenn «jir einanber ^ergeblid) begegnet tt)ären?" 

^er Dte^olutionär blitfte auf. (Ernfl, ben 3!)îigmut iiberfc^at 
UUf lag auf feiner @tirn. 

„^err ^if(t)of/' fagte er mit einer ^angfamfeit, t>k tjieHeic^jt 
me^r feiner 3Bürbe alô ber @cbtt)äd)e feiner "îobeoflunbe ent* 
fî?rang, fftmin ganjeö Seben tt)ar btm @tubium unb ber Q5e* 
tra(^tung gevvibmet. @e4)jig 3a^re tt)ar id) ait, alö mein ^ater* 
lanb miâ) rief unb befal^l, bai i(ti mid^ in feine 'Angelegenheiten 
ttiif4)e. 3ct) l^abe ge:^ord)t. 3(^ fa^ ÎOÎi§braud)e unb befämpfte 
ft^- 3<Ö f<ï^ '^prannei, unb ic^ f)aht jte niebergerungen. giir 
Oîe^it unb ©eftttung ^aht id) gekämpft. Unfer îanb xt>av t)om 
Seinbe bebrücft, iâ) ^aht eô tjerteibigt. granfreid) tt>av bebro^t, 
ià) i^abe mein îthtn eingefe^t. 3c^ njar nic^it reic^, unb i(^ bin 
j'e^t arm. 3(^ war einer ber gü^rer beö @taateö, bie ©d^a^* 
fammern waren gefüllt mit @olb unb Silber, fo bai wir bk 
SOÎauern fluten mußten, aber id) ag ju üOZittag für jweiunb* 
jwanjig (Souö in ber Dîue be T'Arbre^^ec. 3(1) ^be ben Un* 
glücflid)en ge]j)ölfen, l^aht bU ^ebrücften aufgerichtet. 353enn id) 
^ltartüd)er §erri§ — unb ba^ ^be id) getan — , fo gefc^a^ e6, 
um bk 3Öunbe beö ^aterlanbeö ju t)erbinben. ©ooft baè 5)len* 
f(^engefd)lec|?t bem îid)t entgegenflrebte, war id) auf feiner 
&tiU. 3Öenn ber Sortfd)ritt erbarmungslos war, flellte id) mid) 
i^m entgegen. (£s gefct)a:^, bai id) meine eigenen geinbe, îeute 
^on eu^, bef4)ü^te. 3» ^etegl^em, in glanbern, bort, wo bit 
.Könige aus bem ^erowingergef4>le(^t ben Sointerpalajî Ratten, 
gibt es tin .Kloj^er ber Urbaniftinnen, bit ühtti ber @te. Claire 
en ^eaulieu - bit ^aht id) 1793 gerettet, ^d) tat meine 
^flid)t, fo gut id) fonnte. ^an ^at mid) tjerjagt, gel^e^t, ^er* 
folgt, böfer î)inge hthid)tiQt, ^erleumbet, ^erflud)t, proffribiert. 
<S>tit fielen ^al^ren f4)on fe^e id), tin ©reis mit totiitn paaren, 
mt t>iele Seute auf mic^ tjeräc^tlid) l^erabblicfen, ber armen, un*» 

46 



wtffenben SOîen^e bin td) ein ©ejetd^neter; gut, t^ nelf)me mein 
@d)icffal an, i^ mTe niemanb. lihtv je^t ja^ïe t4) fec^jönnbactit* 
Vô S^^'^»^^ ««^ tt>erbe fîerben, 3Baö mcHen ®ie ncc^ ^on mir?" 
„3^ren ©egen", fagte ber ^ifc^iof. (Er fniete nieber, 
7(lô cr aufblitfte, ^ttc baö 7(ntli^ beö Aon^entômitôliebè 
einen erl^abenen ^uöbrudf angenommen. !î)er ©reiô n^ar tot. 

6. ^ine (Einfdjränfung 

(Eé tt)äre ^erfel^lt, tt>ûuU man auö bem Oefagten fc^ïieÇen, 
SOîonftgnore ^ien^enu fei ein „pl^ilofopl^if^ veranlagter ©eifl* 
ïid^er" ober ein „patriotifd)er Pfarrer" gewefen. @eine ^egeg^» 
nung mit bem i^onventömitglieb @. l^atte i^n in (Staunen ge* 
fe^t unb noâ) mià)tv gejîimmt alö je. ^aô ït>av aöeö. 

Obtt)0]^l 9)îonftgnore bienvenu fein 9)îann ber ^oïitif n^ar, 
mu§ 'oklUiâ)t an biefer ©teile boc^ in aûer .^lirje gefagt xt>tt^ 
ben, mie er ju ben Sreigniffen feiner ^tit Stellung nal^m. 

©el^en wir einige 3al^re jurücf. 

.^urj naé) feiner Ernennung jum ^ifd)of l^atte ber Äaifer 
.Çerrn ^t)vkl jum ^aron er|)oben, ^ugleici) mit einigen anberen 
Q3ifd)öfen. 5öie begannt, tt)urbe ber fpa))fl in ber ^aà;)t vom 
5. auf ben 6, 3uli 1809 verl^aftet. ^ei biefer ©elegenl^eit tt)urbe 
SDl^riel von (Tlapoleon in bk @t)nobe ber franjöftfdjen unb xta^ 
lienifd)en Q5if4)öfe berufen, bie nad) fpariö einberufen worben 
ttjar. X)iefe @t)nobe tagte in SHotre^^ame unb trat am 15. ^uni 
1811 unter bem ^î^orft^ beö .^arbinalè gefc^ jufammen. ^\)vkl 
n)ar einer ber fünfunbneunjig Q5if(^öfe, bie an biefer ©i^ung 
teilnal^men. (Bv erfd)ien nod) brei* ober viermal bei ben @i^un^ 
gen, aber aU ^ifc^of einer 1)iöjefe im .Çcd^lanb, aie ^enf(!^, 
ber faft unmittelbar in ber OTatur lebte, an länblidje (Bitten ge* 
ttJOl^nt, brad^te er in biefe ©efellfd^aft er|>abener J^erren 3been 
mit, hk bort peinlid) auffielen. (Er tvurbe balb nad) !î)igne ju- 
rürfgefd)irft. ^an fragte x^n, tt)arum er fo rafd) l^eimgef el^rt fei, 
unb er fagte: 

//3<^ tt)ar i^nen peinli(^. X)ie Suft iber TCugentvelt fam mit 
mir in ben (Saal, '^ö;) tvar ilf^nen unangenel^m tvie eine offene 

47 



"^ür. 2öaö tt)CÏÏett ©te, btefe Ferren jînb gürflen, tdj Bin nur 
ein armer ^atternbtfdjof." 

(Er ^atU in ber '^at îOîtgfaïïen erregt. 

"Da tt)tr nict)tö ^er^etmltd)en tt)cuen, miijfen n)tr j^tn^ufügen, 
ba§ er Dlapoleonö D^tebergang fait aufnahm, ©ett 1813 m^m 
er an ben gegen ben ^aifer gertd)teten ^unbgebungen teil «nb 
fpenbete il^nen 35etfall. liU SRapoleon ^on ber 3nfel (Elba 
jurüdffe^yrte, n)oïïte ber Q3tfd)of tl^n ntc^t befnc^en unb n^etgerte 
fid), tt)äl;renb ber ^unbert ^age in bm ^ircl)en für Hn .^aifer 
beten ju laffen. 

^uger fetner ©d^mefler, gräuletn ^apttfîtne, l^atte er nûâ) 
jtt)et trüber; ber eine n>av ©eneral, ber anbere fPräfeft. €r 
panb mit il^nen in lebl^aftem ^rieftt)ed)feL gu Hm erfleren 
aber l^atte er einige S^it lang bit ^ejiel^ungen abgebrcd)en, tt>til 
er nad) Olapolecnö Sanbung in Cannes an ber @pi^e ^on jtt)ölf* 
l^unbert SOÎann, hit htn ^aifer \jerfolgen foûten, eö fo angefteKt 
l^atte, bag Olapoleon i^m entn)ifcit)te. ^it Hm anberen Q5r«* 
ber, htm el^emaligen ^räfeften, einem n^adferen unb tt)itrbigen 
9)îanne, ber in ^ariö lebte, tt)e(^felte er freunbfd^aftlidje Q5riefe. 

3m übrigen n^ar er in allen "Dingen gered)t, n)a;^r, flug, be* 
fc^eiben unb n)ürbig. (Ein guter ^riefter, ein SBeifer unb ein 
50lann. Hnâ) in feinen politifc^en ^nft^iten war er - \Jon jener 
(Einjell^eit abgefel^en, bie mv ltviâ)itttn unb hit mt ^avt uv^ 
urteilen - tolerant unb einftcl)te\>öll, i>itUtié)t mt^v alö toiv. 

^er Torwart beö ©tabtl^aufeö n^ar öom i^aifer in ^mt unb 
2öürben eingefe^t tt)orben. (Eé n>ax tin auögebienter Untercffi* 
jier ber alten @arbe, einer, ber Tluflerli^ mitgemacht unb bort 
ha^ ^reuj ber Regien bekommen ^aitt, ^onapartifl ^on (Sd)eitel 
hi^ jur ©o^le. ©elegentlid) entf4)lüpften biefem armen ^eu* 
fei unbebad)te 3tuÇerungen, hit bamalö alö aufrü^rerifci^e Dteben 
bettjertet n^urben. <Btit ha^ ^tlbniö beö ^aiferö \)on bem 
^reuj ber Sl^renlegion entfernt tt)orben war, trug er nie mel^r 
Uniform, um nid)t ha^ ^reuj anlegen ju muffen, ^r ^attt ha^ 
!aiferli4)e ^ilbniö e^rfürd^tig auö htm ^reuj entfernt, haè ^a- 
Ipoleon il;m felbft an hit ^rufî gel^eftet l;atte, aber hit freie 

48 



(gtette lieg er leer, „lieber fterben/' fagte er, „aie bte brei 
Kröten auf meinem ^erjen tragen." 

Oft mad)te er ftd) laut über ïnhm^ XVIII. luflig. 

„2ßenn ter Tllte mit feinem ^obagra bcâ) jum Teufel ginge! 
Sßenn er fia) bod) mit feinen englif4)en @amaf(^en unb feiner 
^erücfe ju ben ^reugen fdjeren möc^ite!" @o ^erflanb er eö, in 
tinttn einzigen gluc^) bie beiben *î)inge ju t>ereinen, bie er auf 
ber 2öelt am meiften ^erabfdjeute, (Snglanb unb ^reu^en. (^r 
trieb eö fo toll, ba% er a\x^ feinem ^mt gejagt tt)urbe. 3e^t lag 
er brotlos mit ÎHQtih unb .^inbern auf ber ©trage, ^er Q5ifd)of 
lieg i^n fommen, fdjalt il^n milbe au$ unb mad)te x^n jum "^ür* 
pter ber .Çauptfirc^e. @o tt)ar er in neun 3a^ren banf feiner 
frommen Jpanblungen unb feineö gütigen ^erfal^renö in ganj 
!S)igne ©egenftanb järtlidjer ^erel^rung. ©ogar fein ^erl^alten 
gegen ölapoleon tt)urbe ^on bem ^olf, taè feinen .^aifer an* 
ItUUf aber aud) feinen ^if(t)of liebte, ^erjiel^en unb fd^meigenb 
übergangen. 

7. 3}îonfignore ^ien^enu ift txn^ am 

gajî immer jtnb bk ^ifcl)öfe ^on einem @d)tt)arm junger 
@eifîli4)er umbrängt tt)ie bit (generale ^on jungen Offizieren. 
3n il^rer ©efolgfd^aft gebeil^en biefe ^riejîer, hit ber ^eilige 
granj ^on ©aleö, biefer feine .^opf, irgenbwo @elbfd)näbel* 
priefîer nennt. 3^^^ .Karriere enttt)icfelt ©treber, bit btn ^oâ)^ 
gekommenen ben ^of maci^en. 3ebe ^aâ)t f(^afft ftd) i^re @e* 
folgfd^aft, j'ebeô ©lücf feinen .Ç)of. 2öer immer eö auf eine 
glänjenbe Sufunft abgefel^en i)atf fammelt fic^ um eine glänjenbe 
@egentt)art. .^eine 9}îetropole ol^ne il^ren ©tationöfomman-» 
bauten. 2öenn dn ^ifd)of über tintn gewiffen (Einflug verfügt, 
folgt i^m auf ©c^ritt unb 'îritt eine (Eöforte junger Cl^erubim 
auö btn ©eminaren, bit um il^n tintn unburc^bringlid^en .^reiö 
bilben unb aufpaffen, ba% fein ^ädjeln nici^t einem S^emben ^n^ 
fällt, ^em 35if(l)of gefallen htbtnttt tint 7(nn)artfd)aft auf ein 
Unterbiafonat. 9}îan mü feinen 53îeg mad)en, unb ba^ TCpoftolat 
f(^liegt ba^ €anonicat niâ)t auö. 

4 ^ußo, 5)ic €Ien5en. aç 



©0 mt eô bei t>en Beamten ben î)reifpt^ gibt, fo unter 
ben SJîannern î)er ^ir(l)e tk 9}îitra. !3)a fmb biefe ^ifc^ofe, 
hit bei ^of gut angefdjrieben ftnb, rei(^, in ber ©efeûfc^aft 
ettt)aö gelten, cl^ne 3tt>^ifel ju beten verfîe^en, aber barum 
ni^t minber gefd)icft fmb aud^ n)eltli(^e Q3itten vorzutragen, unb 
nid)t aufteilen, in ben ^orjimmern ber @ro§en ju ft^en; fte ftnb 
ha^ (Binnhilb ber ^vereinigten ©eijîli^feit unb "S^iplomatie, e^^er 
HUé^ aU ^riefîer, e^er ^raïaten aU Q3if4)öfe. Söo^l bem, 
ber in il^rem @(t)atten gebeizt. Überall l^aben fte ^influS, unb 
(te laffen auf ©iinfllinge unb ©c^)meid)ler, auf alle biefe ge* 
fälligen jungen îeute fette Pfarreien, ^frünben, lité)ihiatùnatt, 
Tllmofenierfîellen unb 3tmter in ben ^at^ebralen unb bifc^iöf* 
li(^en ^alaiô l^erabregnen. 3nbem (te felb(î il^ren 5Beg machen, 
fc^jleppen (te i^re ©ateûiten l^inter fia:) ^er; t^ i(î mt hti ber 
@onne, bit il^re Planeten burd^ ba^ Söeltall fc^leift. ^ùn i^rem 
©lanj fällt tt\t>a^ ah auf i^re @efolgf(|)aft. 3e vtià)tv hit "^i'é' 
jefe beô ^ifct)of6, um fc fetter hit Pfarre, hit er feinem @ün(l=» 
ling bieten fann. Unb gar er(l îKcml (Ein Q5if(^of, ber eô \)er* 
(lel^t, (Erjbif(^)of ju werben, ein ^rjbifd)cf, ber eô jum ^arbinal 
bringt, nimmt hiâ) aH ^onfla\)i(len mit, bu trittfî in hit ïKùta 
tin, befommfl ha^ gallium, tt)ir(î ^ammer^err, 5i)îon(tgnore 
fogar, unb tt)er cr(î Q3if(bof ifî, ^at nur mel^r einen ©c^ritt jur 
(Eminenz, unb t)cn ber (Sminenj jur ^eiligfeit ful^rt hit ^Bal^l* 
urne, ^aö Barett barf immer von ber 'îiara träumen, .^eut* 
zutage ifl ber ^riefler ber einzige îQlenfd), ber eè regelred)t zum 
.^önig bringen fann - unb z« vveld) einem .^önig! 3ßelc^ eine 
^flanzfcl)ule ber .^Öffnungen i(î bO(i^ ein fprieflerfeminar! 3Bie 
viele f(büd)tern errötenbe €^orfnaben, mt viele junge lihhé^ 
tragen auf bem .^opf bereite ben berül^mten i^orb mit ben ^iern 
auö ber gabel? 2Bie oft wivh gett)ö^nli4)er (Ehrgeiz für innere 
Berufung gel^alten, unb haè nod) in feiiger @elb(îtauf(l)ung? 

îOîonftgnore Q3ienvenu, biefer befc^eibene, arme, hahti ^ö(^)(l 
eigenartige 9)îenf(l), tt)urbe ni(^t z« htn gro§en ^anntvn ber 
.^irdje gezählt. SO^Îan erlennt t^ fc^on baran, ha% (tc^ feine 
l'ungen fpriefler um i^n brängten. 2ßir l^aben fc^)on gefagt, hai 

50 



er in ^ariö mà)t „gut anfam". ^tin jufunftöfreubiger Hhhé 
\\>ün^a)U \id) an tiefen greifen (Sinjelgänger ju ftammern. ^ein 
befc^eibeneö ^flänjlein woûte im (Begatten biefeö ^oume^ 
grünen, @eine Canonici unb @rog\)ifare Ycavtn gute alU ^än^ 
ner, îeute auö bem ^olf tt)ie er, t>tmn bk 1)iöjefe fein ©prung»« 
brett jum ^arbinalöamt n)ar, bU i^rem ^ifc^of glid)en unb fié) 
^on i^m nur in bem einzigen unterfc^ieben, ta^ fte bereite am 
(Enbe i^rer Karriere angelangt tt>aun, tt)ä^renb er bo(^ ein 
Siel erreicht ^atu, ^an tt)ugte, ba% ^önftgnore ^ientjenu nie* 
manben ^ccfekad^te, unb t>k jungen îeute, bit auö feinem ©e* 
minar hervorgingen, liefen ftd) balb ttn (ErjMfc^öfen von "^ijc 
ober ^uci^ empfel^len unb maâ)ttn ftc^ auö bem ©taube. !î)enn 
fc^lieÇlicfe, um eö jufammenjufajfen, man will vortt)ärtöge(loSen 
werben, ^in .^eiliger, ber tit ©elbflverleugnung übertreibt, ifl 
ein gefä^rli(^er 91ad)bar; man fönnte (tc^ leidet mit unl^eilbarer 
Tlrmut anflehen, ober ein fo fîeifeô Dtürfgrat befommen, ba% eö 
tin für allemal auô wäre mit bem TCvancement; "îugenben, bit 
man beffer meibet. ^arum würbe ^onjtgnore bienvenu allein 
gelaffen. 3öir leben in einer bumpfen ©efettfdjaft. ^orwärtö»» 
fommen, ba^ i(î bit ^öd)fte ^ti^^tit ber Korruption. 

î^ià;)t^ ifl fc^eu§li4)er al^ biefeö ^btal beô Srfolge^. ©eine 
trügerifd)e '^^nliâ)ttit mit btm ^erbienft tän\a)t bit ^tn\â)tn, 
gür bit îOîenge Ubtuttt (Erfolg foviel mt geiftige Überlegen* 
^tit, 3« «nferer 3^it ifî eine fafl offizielle ^-^ilofop^ie in feinen 
X)ienft getreten unb ift no(^ fîolj barauf, feine Livree ju tragen. 
2ßer ba^ große 5oö gewinnt, gilt für einen fingen !Ö^ann. 
2öer triumpl^iert, ift el^renwert. ^m fünf ober feci^ö glänjenben 
Tluönal^men abgefe^en, i}at unfer ^al^rl^unbert, furjjtc^tig, mt 
eö ifî, nur falf(^e gelben bewunbert. 3öenn ein SRotar '^bge* 
orbneter wirb, tin falfc^er Corneille einen '^iribateô fd^reibt, 
tin (Eunuch ftc^ einen ^arem julegt, tin ©äbelraßler jufäUig 
eine (Entf^ieibungöfc^lac^t fc^lägt, ein Tlpot^efer für eine 2(rmee 
^Pappfoi^len liefert unb bamit vier^unberttaufenb îivreô Dîente 
fîiel^lt, tin .Ç)aufterer fia) auf btn Soucier legt unb bamit fteben 
ober aci^t Millionen jufammenrafft, ein ^ntenbant hti feinem 



limt^viUvitt fo reid) ift, bftg er Sinanjminifîer tt)erben fonnte, 
bann ^ilt er l^eute für ein ©enie, unb man ^erttjec^feït, noa^ 
Uià)t vergöltet ifl, mit bem maffitjen @oïb. 

Zweites Buch 

îDer fall 

L ^benb nad^ einem ^agmarfd) 

^n einem ber erjîen "^age beô Oftoberö 1815 betrat t\n 
5Dîann, ber y\x gu§ reijîe, ttxt>a tint @tunbe ^cr (Sonnenunter^» 
gan^ Ut fleine ^t(k\>t ^igne. ®ie «wenigen îeute, bie ftc^ «m 
biefe â^it am genfer ober an ber ^ürf4)tt)eEe geigten, betrad)== 
teten ben grembling mit einer ôetviffen Unrul^e. (Eö tt)ar f(l)tt)er, 
fî'c^ einen l^erab^efommeneren 50Zenfd)en aïo biefen ^orjujîeUen. 
(Sr tt)ar ^on mittlerem SSud)fe, (îcimmig unb bei Gräften, ©ein 
^Iter l^ätte man mit fedjounb^ierjig ober a&jtwnWxtx^i^ 3a^ren 
angeben fönnen. ©einen ^opf bebecfte eine 50Zü^e, beren îeber=^ 
fc^iirm fein fonnen^erbrannteö, fd)tt)ei§bebecfteö @eftd)t ywm %til 
verbarg, ^tin ^emb auö grober, gelber Seintt)anb, t>a^ am 
^alfe burd) einen kleinen ftlbernen ^nfer jufammengel^alten 
tt)urbe, lieg eine be^arte ^rufl feigen, ©ein ^alötuc^ );)CKttt er 
wie einen ©trief jufammengebrel^t, feine ^ofen tt)aren anö 
blauem SwiHic^i, ^erfc|>liffen unb fc^äbig, ba$ eine ^ein am 
.^nie blanf gefd)euert, baö anbere burc^löc^ert. (Er trug eine jer* 
rijfene, graue 3oppe, beren 3trmel am (Ellbogen einen glitfen 
geigten, einen vollen, gutverfd)nürten ^ornifîer, einen n)ucl)tigen 
^notenjîodf, genagelte ©d^ul^e, aber feine ©trumpfe, ^aö .Ç)aar 
trug er furjgef(l)oren, ber ^art tt)ar lang. 

CTliemanb fannte il^n. Offenbar tt)ar er nur auf htm ^urd)^ 
marfct), ^on tt>o er fam? ^uô bem ©üben, ^ielleic^t vom 
îDîeere. "^txxn er \>ttxat ^igne bur4) baöfelbe '^or, burci^ ha^ 
Dlapoleon fteben 3)îonate früher auf bem Sßege von Sannee 
na4> ^ariö eingebogen n)ar. ©i(j^tlict tt)ar er ben ganjen ^ag 
untertt)egs^ gett)efen. (Er fd)ien fe^r mübe. grauen auö ber ^or^ 

51 



jîabt, bie öegen ben 'S^\x% ju liegt, ^atttn gefeiten, xt>k er am 
Snbe ter ^romenabe, unter ben Räumen beô Q5oule^arb @af* 
fenbi, fîel^enbïteb unb auô einem Brunnen tränt 'Der 'Dürft 
mugte i^n arg quälen, benn ^inber ^atUn beobachtet, ha% er 




jn)ei^unbert (Schritte fpäter, am 9)îarftpla^, wieber 5Sßaffer am 
bem Brunnen fc^jöpfte. 

^n ber (Scfe ber Otue ^oic^e^ert angelangt, bog er linfö ab 
unb wanbte ftc^ t>tm &taht^a\x^ ju. (Er trat ein unb tarn erft 
nad) einer ^iertelftunbe tt)ieber |)erauö. (Ein ©enbarm faÇ neben 

5^3 



t»em (Eingang auf einer @teinbanf, auf t>k ©eneral ^rouot 
am 4. 'tSülävi gefîiegen war, um ber erregten îOlenge bk ^tc^ 
tlamaüon auô bem @olfe ^on 3uan ^orjulefen. 2!)er 5öanberer 
na^m hk îOîu^e ab unb grüßte htn ©enbarmen fc^eu. î)er ant* 
tt)ortete ni(^t, folgte i\)m mit einem forf(^enben Q3litf unb ging 
bann in ha^ ^a\x^, 

(So gab bamale in X)igne eine ^übfd)e J^erberge, la ^rotjp^be* 
Colbaî^, beren 2öirt, ein gemiffer 3^^^«^« £abarre, in ber <S>tM 
wegen feiner ^erwanbtfc^aft mit einem anberen îabarre ^oc^ 
im '^nfel^en jîanb, weil jener anbere in ©renoble tit Verberge 
ju ben Zvoi^ X)aup^inô unterhielt unb Ui ber @arbe gebient 
l^atte, Sur 2^it ber îanbung D^apoleonô im @olfe t)on 3uan 
^atU man fia) in /euer ©egenb ^iel mit ber Verberge ber Zvoin^ 
1)aup]^inö befc^iäftigt. So würbe erjä^lt, ©eneral ^ertranb })aU, 
aU Su^rmann \)erfleibet, im Januar bort ju ben @tammgafîen 
geljjört, unter ben altgebienten @olbaten Äreuje ber (Ehrenlegion 
unb unter btn Q5ürgern SRapoleonborö verteilt. "îatfac^e ift, Hi 
ber ^aifer hti feinem (Einjuge in ©renoble nid)t in ber ^rä* 
feftur abfîeigen wollte, fonbern bem ^iirgermeifler antwortete: 
f/3<^ ^cnne l^ier einen bratjen ^ann, hti bem fe^re iâ) tinJ' 
Unb er war in ben '^roiö X)aupl^inô abgejîiegen. X)iefer Dtu^m 
iene^ îabarre auö ©renoble Prallte fiinfunbjwanjig teilen 
tt>tit, unb eö fiel auc^ ttwa^ ba^on auf bie Sroijc*be*€olbaö ah. 
^an fagte ^on iljjrem 3ßirt in ber ^taht: er ifl ber fetter 
l'eneö îabarre in ©renoble. 

3u biefer Verberge, ber bejlen am Ort, lenfte ber tauberer 
feine <Bc^ritte. (Er trat in hit ^üd)e ein, ju ber man unmittel* 
bar t>on ber ©trage au6 gelangte, ^lle ^erbe waren ange^eijt, 
unb and) im ^amin brannte tin lufligeö geuer. X)er 2ßirt, ber 
anâ) fein eigener ^oâ) war, fîanb über bit .^ejfel gebeugt unb 
überwachte bit Zubereitung eineè üppigen ^benbbrotîJ, bai^ für 
eine ©efeUfc^aft vergnügter gu^rleute benimmt war, bit im 
O^ebenjimmer wavttttn. 5ßer gereift ift, w>ti^, bai bit Dîoo* 
futfctier 'ûitl auf guteö (Ejfen ^Iten. Um Q5ratfpieg flaf ein 
fettet .^anint^en, von Dtebpl^nern flanfiert, unb in btn Äeffeln 

54 



brieten jwet n\äa;)ü^t Karpfen au6 bem @ee von îaujet unb 
eine gorette auö bem @ee von ^ttoj. 

7(lô ber 5ßirt bk Züt ftd) öffnen «nb einen neuen @a(î ein* 
treten l^örte, fragte er, ol^ne von feinen Äeffeln anfjublitfen: 

„5öaö tt)ünfd)t ber ^err?" 

//3* möchte ^ier effen unb fd^lafen." 

,fîflxd)t^ leid)ter aU ba^/' er tt)anbte ben Äopf, tna^ ben 
grembling mit einem flüchtigen Q5li(f unb ergänzte: ,,voraui^* 
gefegt, ta^ @ie bejal^len." 

S)er uOîann jog eine pralle îeberborfe au6 ber %a^â)t feiner 
3oppe unb antwortete: 

„3* ^be ©elb." 

//3« biefem gaUe - ganj ju 3^ren X)ienflen." 

!iDer 9)îann (lecfte bie Q5örfe tt)ieber in bk Za^é)t, entlebigte 
jtd) feine« ^ornifterö, fîellte il^n neben ber Züv ju Q3oben, be* 
l^ielt feinen @tocf in ber ^anb unb fe^te ftd) am ^amin auf 
einen ©c^emel. Oftoberabenbe ftnb bort fait, benn î)igne liegt 
im ©ebirge. 

3m ^inunb^ergel^en htûhad)tttt ber Söirt ben Dleifenben, 

„2öirb balb gegejfen?" fragte ber ^ann. 

„©leid)/' 

Söäl^renb ber STleuanfömmling ftd) an bem ^amin wärmte, 
an ben er jtci^ mit bem dtüäm gelernt ^attt, jog ber watfere 
Herbergsvater 3acqin îabarre einen ^leijlift auö ber Za^M 
unb ri§ von einem alten geitungöblatt, bai auf ber ^tn^tvhant 
lag, tint (Edfe ab. liu^ biefem ^ti^tn Rapier fd^rieb er ein paar 
Seilen, faltete fte, ol^ne ju (tegeln, unb (îedfte fte einem Änaben 
ju, ber alc^ ^üd^enjunge unb ^auöburfc^e biente. !î)er 3Birt 
flüflerte il^m ein ?ïoort ^u, unb ber 3unge lief eilig in ber Dtic^* 
tung nai) bem ©tabtl^aufe fort- 

!î)er @afî l^atte ni^tô bavon bemerft. 

„3öirb balb gegeffen?" fragte er neuerlid). 

„@lei*", fagte ber 5Birt. 

^)er ^nabe fe^rte jurüc!. (Er \>taâ)U ein (Stü(f Rapier, bai 
ber 3Birt l^ajîig entfaltete wie jemanb, ber eine Antwort erwartet. 

55 



(Er festen aufmerffatn ju lefen, f(^üttelte bann ben ^opf unb 
blieb einen ^it^enblicf lang nad)ben!lid). ^nblid) trat er ju 
bem Dîeifenben, ber \?or ftd) l^in ju brüten fc^ien. 

„^err, id) îann @ie nid)t aufnehmen." 

^er ^ann ri^tete ftd? auf feinem (Schemel auf. 

„gürc^iten @ie, bag id) nid)t beja^le? Söotten @ie, ba% i(^ 
@elb erlege? 34) ^aht bod) @elb, mie id) 3^nen bereite fagte." 

„(Eö ifî md)t barum." 

„5öarum bann?" 

„@ie ^aUn @elb . . /' 

„Tdlerbingö." 

„!Kber id) l^abe fein Stötoter frei", erflärte ber 2öirt, 

„@ut, fo tt)eifen @ie mir einen ^la^ im (Stall an", er* 
n)iberte ber ^ann rul^ig. 

„!î)ao fann ic^ ni4)t." 

„3öarum?" 

„X)ie ^ferbe nel^men ben ganzen ^la^ tinJ' 

„Out, alfö einen 3Binfel im @pei(^er. (Sine (Schütte (Stro)^» 
2Bir tt)erben nac!^ bem (£ffen barüber fpred)en." 

//3c^ f^nn 3^nen nic^tö ju effen üorfe^en." 

^iefe (SrHärung, in ruhigem, aber fejîem Zcn gegeben, 
mad)te ben gremben (lu^ig. (Sr er^ob jtd). 

„^a, ic^ fterbe ^ungerö. ©eit Sonnenaufgang bin iâ) unter* 
tt)egö. 3tt>ölf teilen bin id) gelaufen. 3^ l^^^l^* 3(i) ntu§ etwaö 
ju effen ^aben!" 

„3* î)abe nid)tö." 

X)er 5)îann lad)te auf unb beutete nac^ bem ^erb. 

„^iâ)m Unb n)aö ifî baö bort?" 

„Tllleö beflettt." 

„5î)on tt)em?" 

„^on ben Ferren Dtoöfutfci^ern." 

„Bie \?iele ftnb eö?" 

.,3tt)ölf." 

„'^ber t>a^ reid)t für jwanjig îeute auö." 

„(Sie l^aben aUeö beflellt unb ^orauöbejal^lt." 

56 



2)er ^ann fe^tc iid) unb fa^te gelaffen: 

„3c^ ttn in ber ^erber^e, id) ^abe junger unt hUxhtJ^ 

'S)er 2öirt beugte jtd) ju il^m ^erab «nb fagte mit einer ^e^ 
tonung, hk ben anbern erbittern lieg: 

„@e^en @ie!" 

X)er Dleifenbe l^atte ftc^ ^tbüäi unb jîiei mit feinem ©tocf 
einige ^o^len inö geuer. 3e^t n;)anbte er ft(t) ïebl^aft um, aber 
alö er Un 50îunb auftat, um ju anttt)orten, fal^ il^n ber Söirt 
fejî an unb fu^r leife fort: 

„^eine überflüffigen SBorte! SBoEen @ie, ha^ ié) 3|)nen 
3î^ren SRamen fage? @ie l^eigen 3ean ^aljean. Unb feil id) 
^J^nen fagen, n)er @ie ftnb? ^lö ié) @ie eintreten fa^, l^abe ïâ) 
îunte gero^en unb inö (^tatt^au^ gefd)icft, ^ier ifî bie ^nt* 
mort, können ©ie lefen?" 

(Er reid)te bem gremben baö entfaltete ^apkv, ha^ btn ^eg 
von ber Verberge jum ^tabt^au^ unb jurütf gemad)t l^atte. 
X)er uOîann n^arf einen ^litf barauf. îytaâ) einem furjen 
@c^)tt)eigen fagte ber 3Birt: 

„3(^ bin ju iibtvmann l^öflici), baö ift meine @en)OÎ;n^eit, 
©el^en @ie." 

X)er 9)Zann fenfte ben ^opf, na^m feinen ^ornifîer vom ^o^ 
ben auf unb ging. 

C^r ging t>k ^auptprafie entlang. (Er fd)ritt vor ftc^ l^in, t>iâ)t 
an Hn .Ç)aufern entlang mt einer, ber gebemiitigt unb erniebrigt 
tt)orben ifî. îftié;)t ein einjigeö SO^al tt)anbte er ftd) um. .Cätte er 
eè getan, fo tt)äre il^m nic^t entgangen, ha% ber ^irt ber Croijc* 
be^(^olbaö auf ber ^â)Yt>tUt erfd^ienen n)ar, im .Greife atter 
©afîe feiner Jperberge unb vieler £eute von ber ©trage, unb 
ba% er mit bem ginger auf x^n jeigte; auö htn miStrauifc^en 
unb erfc^recften ^lirfen ber £eute l^ätte er njol^l erraten fönnen, 
ha% feine ^nfunft in furjer grift ein (Ereignis ber (Btabt fein 
tt)ürbe. 

^ber von aütbtxn merfte er nid)tô. Seute, bit bebrütt ftnb, 
feigen M nià)t viel um. @ie tt)iffen nur ju gut, ba§ dn fc^lim* 
meö @(^icffal i:^nen folgt. 

51 



(Einige ^dî ging er weiter, butâ)^â)vxtt @fragen, hk er ni^t 
tannit, achtete feiner 9)îubig!eit nic^t, mt ba^ in groger 'îrauer 
tt)0^l gefc^e^en mag. ^Ic^lic^ fül^lte er lebhaften junger, ^ie 
^aâ)t hvaâ) i)tvtin. Sr i^ielt Umfc^au, ob er nicljt irgenbtt)0 ein 
Quartier für hu ^aà)t fänbe. 

üu^ ber guten Verberge Ifjatte man il^n fortgefc^icft, fte war 
i^m \?erf4>lojTen; alfo fuc^te er ein befd)eibeneô Quartier, irgenb^ 
einen notbiirftigen Unterf4>lupf. 

3n biefem '^ugenblitf flammte am ^nbe ber @tra§e ein £i(l)t 
auf, ein .^iefernjweig, ber an einer (Eifenflange ^ing, jei4)nete 
fié) auf bem fa]j>îen Rimmel ber î)ammerung ab, "^a^in wanbte 
er feine @ct>ritte. ^ô war in ber Zat eine @c^enfe, iim Heine 
@ajîtt)irtfc^)aft in ber Dtue be Cl^affaut. X)er Dîeifenbe blieb 
einen Tlugenblicf jîe^en unb fa^ burc^ hai genfer in ein nie^ 
bereö ©emac^j, ha^ tjon einer fleinen îampt auf bem Zi^â) unb 
t)on einem großen geuer im ^amin erhellt würbe. (Einige 
îOîanner fagen auf ben Q5änfen unb tranfen. î)er SBirt wärmte 
fi(^ am geuer. 2!m .^amin ^ing ein (Sifenfeffel an einer Ûuer* 
jlange. SDîan httvitt biefe @ct>enfe, in ber man auc^ Quartier 
finben fann, t?on ber ©trage auö ober burd) eine anbere ^ür 
auö einem ^of, in bem î)iinger liegt. 

^er Oteifenbe wollte ni4)t hie @tra6enpforte wählen. 

(Er fd)lic^ in htn .Çof, jögerte einen Tlugenblitf, legte bann 
f(^eu hit ^anb auf hie ^linU unb öffnete. 

„3öer ifl haV' fragte ber MvU 

//3^ö^<^ttb, ber ju effen unb ju fc^lafen begehrt." 

„@nt J^ier gibt'è ju effen, unb ^ier fann man fc^lafen." 

2)er grembe trat ein, ^ie '^rinfer wanbten ftc^ nad) il^m um. 
X)ie îampe beleuchtete il^n \)on ber einen ^titt, ha^ ^amin^ 
feuer ^on ber anberen. 5Dîan befal^ ftc^i il^n, wäl^renb er feinen 
"îornijîer abnahm. 

„^ier ifl geuer", fagte ber 5öirt. „^aö !^benbbrot fo(^t im 
^opf. Söärmen @ie ftd) i^ier, .^amerab." 

^er grembe fe^te fic^ an ben .^amin unb flrecfte feine 
müben ^eine auö. (Ein wol^liger ®uft auö bem .Keffel (lieg il^m 

58 



in bk O^afe. ©ein @eftd)t, fomett eö unter ber ^appe erfennbar 
tt>aVf na^m einen 7(u6bru(f *oon 'i^t\)aQtn an, Ijjinter tem jtbua) 
tu f(t>arfe ©djrift beö (Elenbô nic^t unleôbar tt)urbe, 

(Eö tt>av übrigenö ein @eft(t)t, baö Sejîiôfeit, (Energie unb 
Trauer erfennen lieg. (Eine feltfame S!)îifcl)ung auö 'î)emut «nb 
Strenge, ^ie 2(ugen leuc^jteten unter ben brauen mt geuer 
im ©ejîrupp. 

Unter ben ©äpen befanb ftd) ein gifd)l^änbler, ber eben burd) 
bie ©tragentür eingetreten xt>av, nac^bem er fein ^ferb bei 
Sabarre im ^taü untergebracht ^atu, X)iefer îOîann tt)infte 
ben 3öirt ju ftd). ^ie beiben n)e(t)felten fliifternb einige 2öorte, 
tt)älf)renb ber grembe t?erfonnen am geuer fa§. 

3e^t trat ber Sßirt tt)ieber an ben ^amin, legte bem grem^» 
ben brM bit ^ant> auf bie ©(i^ulter unb fagte: 

n'^(^à)\ bai bu fortfommfî!" 

!î)er Srembe tvanbte jîd) um unb fragte ru^ig: 

„Mf @ie tt)iffen . . .?" 

„50îan ^at mid) auè ber anberen .Çerberge fortgejagt." 

„Unb man jagt bid) anâ) auô biefer fort." 

„Unb tt)o|)in folï ià) ge^en?" 

„@onfltt)Ol[)in." 

•î^er grembe nal^m feinen @totf unb feinen ^ornifter unb 
ging. 

liH er auf bk ©trage trat, tt)urbe er ^on einigen Äinbern 
empfangen, bk i^n\ \)on ber €roi^*be*^olbac^ nachgelaufen njaren 
unb ©teine nad) i^m n)arfen. (Er tt)anbte iid) um unb brol^te 
il^nen mit btm ©tocf. 3Bie aufgef(öeud)te ^ögel fîoben jte auö* 
einanber. 

^r tarn an btm ©efängniö vorbei, lln ber ^ür l^ing eine 
eiferne :^tttt, an ber bk ©lorfe befefligt tt)ar. (Er fc^ellte. 

ZU ber ©d)lie§er öffnete, hat er mit bemütig gezogener 
.^appe: 

„^ttv ©(^lieger, tt>ollen ©ie mir nici^t öffnen unb für biefe 
Oîac^t Unterfunft geben?" 

5^9 



/,(Sttt ©efänotttö tjî Uxnt Verberge"; antttjorfete bte @ttmme. 
„îOZaci^en @ie, bag @te arretiert «werben, bann laffe ià;) @te 
l^erein." 

^aö ©c^iebefenjîer tt)urbe ô^Wïoffen. 

(So tt)«rbe bunfel. kalter @ebirgött)inb tt)el^te. 3m ©d)etn 
beö ^erlöfd)enben ^a^eö bemerfte ber gt^^ö^be in einem ber 
Oärten, hk an bie @tra§e ftogen, eine glitte, bie mit Dtafen* 
(îiidfen belegt tt)ar, ^nrj entfd)loffen fprang er über btn 3^^«« 
unb brang in ben ©arten dn. €r näi^erte ftc^i ber ^ütu, @ie 
l^atte einen fel^r niebrigen (Eingang «nb tt)ar jenen ^ütttn niâ)t 
«näl^nlict», bk @tragenarbeiter im (S^l^anffeegraben ju bauen 
pflegen, (Er t>aâ)U roo^, ha^ tt)äre tin Unterfd)lupf für einen 
livhtittv, 3]f)n fror, unb er l^ungerte. "S^en junger ïoùUU er er* 
tragen, unb l^ier würbe er tt)enigftenö (Bc^u^ gegen tk ^älte 
finben. ©olc^e ^ütten ftnb jumeift beö O^ac^tö nid^t ben)Ol^nt. 
Sr legte ftc^ auf ben ^oben unb frcd) l^inein. (Eô xt>at warm 
barin, auc^ fanb er eine gute ®d^ütU @trcl^ vor. (Einen Tlugen* 
blirf blieb er auögeflretft liegen, ol^ne ftd) ju rü|)ren, fo mübe 
tt)ar er. X)a aber fein '^ornifîer i^n jîorte, wol^l aud) ein ganj 
guteö Riffen abgeben mod^te, macit>te er ftd) hatan, i^n abju«» 
nel^men. 3n biefem ^ugenblicf war ein grimmige^ .knurren ju 
pren. (Er blicfte auf. ^er .^opf einer gewaltigen X)ogge er* 
f4)ien im (Eingang. 

€e war dm .Cunbel^ütte, in bk er geraten war. 

'Hber er war flarf unb fur4)tloö. ^it feinem @totf alö 3Baffe 
unb feinem "^ornifîer alô @(l)ilb bewehrt, frod) er auö ber 
JP)ütte fo gut er fonnte, wobei er aUerbingö feine Pumpen noc^ 
ärger jerrig. 

^u^ auö htm ©arten entfam er, rürfwärtö fc^ireitenb unb bk 
X)ogge in (Bà;)aà) ^Itenb mit einem îDîanover, ba^ bit @tocf* 
fec^ter ffbit gefd)loffene Dtofe" nennen. 

liU er nid)t ol^ne ^ü^t ben Saun überwiegen unb bit ©trage 
wieber erreid)t ^tte, fa^ er fia) von neuem allein, ol^ne 'î)a(^, 
o:^ne îager, fogar auö ber J^unbeptte mit einer ©c^ütte @tro^ 

60 



tjerfagt; er lieg ftc^ auf einen @tetn faüen, unb ün Vorüber := 
gel^enber ^övU i^n aufjlol^nen: 

„Öltest einmal fo^ieï mc dn ^nnb!" 

Q3alb tv^ùh er ftd) mtUt unb tt)anberte weiter, !am an ber 
^räfeffur unb bem @eminar vorbei. HU er btn 1!)cmpla^ üBer«= 
querte, ballte er tk gauft. (Erfc^öpft unb jeber Hoffnung bar, 
ftretfte er ftd) auf einer @teinban! a\x^, 

3n biefem Tlu^enblicf tarn eine alte grau vorüber, bk thtn 
bk ^ivà)t verlaffen l^atte. @ie bemerkte ben ^ann im ©d^atten. 

„5Daö tut 3^r ba, ^uter greunb?" fragte fte. 

„X)aö fe^en @ie tt)Ol^l, gute S^au, ic^ lege mxà:) f^lafen", 
anttt)ortete er l^art unb jornig. 

X)iefe gute grau verbiente hk Q3ejeid)nung mvtliâ). (Eö tt>ar 
tk £OZarquife be OC. 

„Huf biefer ^anH" fragte fie. 

„O^eunje^n ^al^re ^be i(^ auf ^oljpritfcjien gelegen," fagte 
ber îO^ann, „^eute Wiht mir nur @tein übrig." 

„@ie tt)aren n^ol^l @olbat?" 

,f'^a, gute grau, @olbat." 

„2ßarum gel;en ©ie nic^t in bie Verberge?" 

„Söeil id) fein @elb ^aUJ' 

„Tiber @ie fönnen bod) nid)t im greien fd)lafen? @ett)i§ 
l>aben @ie .junger unb frieren, ^an toxvb @ie auö îOîitleib 
aufnel^men." 

„3d) ^be an alle ^üren geflopft." 

„Unb?" 

„Überall ^at man mid) fortgejagt." 

@ie berül^rte i^n am ^rm unb beutete auf tin f leinet, 
niebrigeô .Cauö ntbm bem bifd)ûflid)en ^alaiîJ. 

„Überall ^aUn (^k angeflo^^ft?" 

,r3a." 

„3ßaren @ie auc^ bort?" 

ff'^ann gelten @ie bal^in." 

61 



2. ^ùt^ié)t unt> 3öeiö|)ctt 

^n biefem Hhtnb tt>at ber Q5tf(^of t)on 'î)tgne na^ feinem 
©pajiergange in ber ^tabt lange in fein âimmer eingefc^loffen 
geblieben, ^r arbeitete fleigig, nod) alö eö a6;)t U^r fc^lug, ][)atte 
ein gro§eö, aufgefc^jlageneô Q5ud) auf ben ^nien liegen unb 
maà)U auf kleinen getteln Sriotijen, alö grau îDîaglcire eintrat, 
um tt)ie gett)ö^nli^ ba^ ©ilbergefd^irr auö bem 2öanbf(^)ranf 
neben bem ^ttt ju Idolen. liU ber Q5ifc^of einen Tlugenblidf 
fpäter merfte, ba^ ber Zi\â) gebedft tt>av unb feine @c^n)efler 
t)ielleid)t fd)on tt)artete, fd)lo6 er fein ^ud^, flanb auf unb trat 
in ben @peifefaal. 

(Eö tt)ar ein rec^terfiger Dtaum mit einem i^amin, einer ^ür, 
bk gerabeôtt)egé auf bk @tra§e fül^rte, unb einem genfîer auf 
bm ©arten l^inauö. 

grau 5l)îaglcire l^atte in ber Zat fd)on geberft. @ie plauberte 
)e^t mit gräulein ^aptijline. ^uf bem Zi^d), ber an ben ^amin 
gerücft tvaVf jîanb eine îam^e, unb im i^amin brannte tin 
geuer. HH ber Q5ifct)of eintrat, erörterte fte gerabe lebhaft il^r 
îieblingetl^ema, ba^ and) uOîonfignore ^ien^enu nid)t mel^r un* 
befannt war. (Eö Rubelte ftd) um bk Mintt ber @tra§entür. 

HU fte für ba^ Tlbenbbrot einholen gegangen toav, ^atu grau 
3)îagloire an t>erf(l)iebenen Orten fci)limme ^aà)vxà;)ttn er^lten. 
^on einem übelauofel^enben @trold) wav bk Dtebe gett)efen, 
dntm t>erbä4)tigen £anbfîrei4)er, ber fié) in ber <Btabt ]f)erum* 
trieb; unb xt>tv l^eute nac^t lange ausblieb, fonnte ftd^ auf eine 
unangene]j)me Q3egegnung gefaxt mad^en. ^ie ^olijei, war ge»- 
fagt Würben, fei boâ) re(i^t leichtfertig, offenbar, weil ber ^ttt 
^räfeft unb ber J^err ^iirgermeijîer nié)t gerabe gut aufein* 
anber ju fpred)en waren, unb i'eber bem anbern ju f4)aben l^offte, 
wenn irgenb tttoa^ vorfiel. !î)arum war eö für ^jorftd^tige 5eute 
am htiïtn, felber für il^re @i(tier^eit ju forgen, unb ba fei eô 
bie erfle $>flic^t, fein ^auè anftänbig ju t)erf(^lie6en, ju t)er* 
riegeln unb ju tjerfperren, furj, feine 'îuren gut ju verwal^ren. 

grau 5Dlagloire legte eine gewiffe Betonung auf ba^ Söort 

62 



Züttttf abtv Ht ^if(^)of ^atu in feinem Simmer gefroren, unb 
barum tià)UU er jid) )e^t am ^amin !f>äuolid) ein; feine @e* 
banfen Ratten mu anbere Oticfetung genommen. "Darum achtete 
er ber ^emerfung ni4)t fonberlici^, bie grau 3)^agloire gemacht 
^atte, fte mußte fte n?ieber^oIen. gräulein ^aptijîine molïte il^r 
einen (Sefaïïen tun, jugleid) aber il^rem trüber nic^t miSfaïïen, 
unb barum äufierte fte fc^üc^tern: 

„trüber, l^ajî bu geprt, maö grau îOîagloire fagt?" 

„S)lir i(l fo, aU ob ic^ üwa^ gehört l^ätte", antwortete ber 
^ifd)of. ^r tDanbte ftc^ in feinem @tul^l |)alb um, legte bit 
^änbe auf feine ^nie unb rid)tete feinen ^eiteren, t)ergnügten 
Wiä auf bie alte ^auöl^älterin: „D^un, waö gibt'ô? ©djmeben 
tt)ir in großer ©efai^r?" 

3e^t begann grau îDîagloire ^on neuem, wobei fte, wol^l 
ol^ne eö felbjî rec^t ju bemerken, ein wenig ftärfer auftrug, .^urj 
unb gut, ein barfüßiger Q5anbit, ein gefä^>rli(^er Dîauber ober 
fo tttva^ 'H^nlià)t^ t^^^^ ftd) btm ^erne^men naci^ in ber ^taht 
l^erum. St^tvft ^be er hti faquin îabarre um Quartier na(^* 
gefu(^>t, aber bort lf)atte man ii^n nic^t aufnehmen wollen. @päter 
war er auf bem ^oule^arb (Saffenbi gefeiten worben unb ^aU 
fi(^ and) fonfî ^erum in htn ©tragen gezeigt, (^in .^erl, reif 
für Hn ©algen, mit einem ©eftdjt - fo red)t jum ^ngfl* 
friegen. 

„S33a^r^ftig?" meinte ber ^ifd)of. S)iefe ^ereitwiUigfeit, 
fte anjul^ören, ermutigte grau îDZagloire. ^iellei(^t war ber 
^ifc^of bod) aud) beunrul^igt. ^riump^ierenb ful^r fte fort: 

ff^^f fö ift ^^» ^eute nad)t gibt eö gewiß ein Unglücf in ber 
(^tabU Mt SBelt fagt ba^, Unb bahti ift bie ^olijei fo nad)^ 
läfftg" (eine nü^lic^e SBieberi^olung!). „?i)îan lebt in gebirgigem 
5anb, unb nid^t einmal Laternen brennen beö D^a4)tö in ben 
@traßen! "Da foö man ftd) i^inauötrauen. @torffinfîer ijl eö 
braußen. X)arum fage iö:), îOîonftgnore, unb ba^ gräulein meint 
toit iâ) . . ." 

„3c^ meine gar nid)tô," unterbrach bit ©c^wejler, „ttxi^ mein 
trüber entfc^eibet, wirb gut fein." 

63 



grau SDîagloire fu^r fort, oi^ne tiefen ^infprud) ju htaà;)Un, 

„3Ötr fagen alfo, t>a% btefeö ^auö gar mâ)t ftc^er ijl, unb 
tt)entt ^Jlonftgnore erlauben, fo gei^e iâ) fofort ju ^aulin 3)îufe* 
botö, bem @4)lcffer, bamit er bte alUn Oîiegeï U)teber an ber 
^üre anbringt. @ie finb noâ) jur ^anb, baö ©anje ijl in einer 
5Dlin«te gemacht. 2ßir müjfen bk Dîiegeï l^aben, îDîonftgnore, 
unb n)äre eö nur für ^tuU nac^t, benn eine ^ür, bk jeber »on 
äugen mit ber i^linle aufbrühen !ann, ber erjîe befte, ber »or* 
beifommt, ift baö @d)re(flic^)jîe »on ber ÎBeït, nod) ba^u, tvenn 
man bebenft, ba% !9îonftgnore bk @en?ol^n]^eit l^aben, immer 
gleid) ,]^erein' ju rufen. Unb um 5[yZitternad)t, großer @ott, 
braucht feiner erfî um (Erlaubnis ju fragen . . ." 

3n biefem ^ugenblitf tt)urbe fräftig an bk Züu geflopft. 

„herein!" rief ber ^if(t)ûf. 

3. JÉ)eroifd)er ©el^orfam 

X)ie '^ür ging auf. 

«Ç)eftig tt)urbe fte aufgeriffen - dn îUlann trat tin, 

2öir fennen biefen 50^ann. (So ift berfelbe, ben tt)ir tint 
@tunbe »orl^er auf ber @ud)e nac^ einem Ohbaâ) gefeiten 
l^aben. 

^r tat einen ^ö;)viit t)ortt)ärtö unb blieb bann fleî^en, o^ne 
bk Züv hinter fid? tt)ieber ju »erfcifilieSen. ^en ^ornijîer ^atu 
er auf bem Dlücfen, ben @tocf in ber ^anb; in feinem ^licf 
mar etwaö Oîaul^eo, ^ül^neö, (Erfd)recfli4)e£^. 2ie^t »om .^amin^ 
feuer fiel il^m greU in^ @efid)t. (Er fal^ un]^eimli(b auö. 

grau 5ÖZagloire bract)te nid)t einmal bit ^raft auf, einen 
(^à)ui auöjufloeen. @ie gitterte unb blieb mit offenem îOîunbe 
flehen, gräulein ^aptijîine tvanbte iiâ) um, tt)arf einen ^licf auf 
ben gremben, jucfte erfc^irocfen jufammen, fal^ aber fofort naà) 
i^rem Q5ruber, bejfen @eftd)t tiefe Dtul^e unb »Ç)eiter!eit auö^» 
ftral^lte. 

©elaffen betrachtete ber Q5if4>of bm gremben. HU er bzn 
SOlunb auftat, um ben ^nfömmling ju fragen, waö er tt)ünfd?e, 
flutte biefer beibe ^änbe auf feinen @to^, lieg btn ^M i^aflig 

64 



über Hn ®vü^ unb bk beiî)en grauen ^in^leiten unb faßte 
bann laut, ol^ne eine ^nrebe abèutt)arten: 

„@o ift eö, ic^ ]^ei§e 3ean ^aljean, ^c^ bin ein Galeeren- 
präfling. Oleunjel^n 3a:^re W)ar id) im ^a^no. ^or t)ier îa^en 
l^at man mid) in greil^eit Qt\t^t, unb je^t gel^e i(|) na(^ ^on= 
tarlier, ba^ ift mein ^eflimmungöort. @d)on »ier Za^t hin iö;) 
untertt)eoö, feit Toulon, ^tnu bin i(^) jmölf üOleilen ju gug ge:» 
laufen. liH id) l^eute abenb l^ier antam, war i(^ in einer Jper- 
berge, aber man ^at miâ) «weggejagt, weil ié) ben gelben ^a§ 
^be; ben mufte id) im @tabt^auö »orjeigen. @o ip bie ^or- 
fc^rift. X)ann mar i(ib in einer anberen Verberge. 'S)a |)aben fie 
gefagt: paä' bià)\ ^eim einen fo, htim anberen fo, feiner mü 
mid). '^d) mar t)or bem ©efängniö, ber @(t)lie6er moUte mic^ 
nic^t ^ereinlaffen. lind) in einer .Çunbeptte. X)er ^unb l^at 
mid) gebiffen unb 'otï\d)t\xd)tf ûU tväre er ein SDlenfc^). ^lö ob 
er mü^te, mer ic^ hin, ^itv auf bem Ç>la^ moHte id) n\id) auf 
eine ^Uinhant legen, ba fam eine grau, jeigte mir 2(]^r ^auö 
unb fagte: Klopfen ^ie ba an. '^d) ^aht eö getan. 2ßaö ift baö 
für ein J^auö l^ier? (^int Verberge? ^d) ^aht @elb, l^unbert* 
neun granfen unb fünfje^n @ouö. 'S)ie l^abe id) in neunjel^n 
3a^ren, im Q3agno, t?erbient. ^d) mü bejal^len. 3Baö liegt mir 
baxan, id) ^aht ja ©elb. <Bi^t mübe bin id), jmölf îDleilen ju 
gug — ! Unb fel^r hungrig. @oll id) bleiben?" 

„^cd) ein ©eberf, grau 9)îagloire!" fagte èer ^ifü()of. 

'S)er S)îann trat brei @4>ritte t>or, biö an bit îampe |)eran, 
bie auf bem ^ifd^ flanb. 

„^ören @ie," fagte er, „@ie l^aben mic^ mo|)l nic^t richtig 
tjerflanben. 3<t> ^i« ^i« ©aleerenflräfling. gmangöarbeit. 3d) 
fomme t)cn ben ©aleeren." ^r jcg ein gelbeô ^latt Rapier aix^ 
ber ^afd)e. „X)aô èa ifl mein ^ag- ^in gelber, mie @ie feigen. 
^aö bient baju, ba% id^ überall fortgejagt merbe. ^Bollen @ie 
il^n lefen? '^d) tann lefen, ^err, i^ ^be eö im ^agno gelernt. 
2)aô i(l eine feine (Schule für bit, bit lernen mollen. ©ei^en 
@ie boct), maö ba fielet: 'j^tan ^aljean, entlaffener Sträfling, 
geboren èu ♦ . . îflnn, ba^ ifl ;a egal, @ie fümmert baô nic^t . . . 

5 ôuflO/ 5)le Slenöen. ^5" 



'^Ifo: tvar neuujel>u 3a^)re im Q5agno. Siinf 3^I>ï^^ tt)egen (^iu- 
bruc^ôbiebjîal^ï, vierjel^n 3fti^re wegen ^erf«c^)teu limhvuà)^, 
@e]^r ôefa^rlid)! X)a fl:e|)t eö» ^ebermann tt)irft mid{) l^erauô. 
SBoHen @te mid) aufnehmen? 3jl ba^ eine Jperberôe? SBoïïen 
@ie mir ju effen unbUnterfunft geben? ^ahm @ie einen @tall?" 

„grau SDZagloire," fagte ter ^if4)cf, „überstellen @ie ha^ 
S^ttt im lllîùun mit neuen £afen." 

gra« 3)?a9Îoire ging i^inauö, um ju tun, tt>aö i^r befol^len 
tt)orben ït>av. 

^er ^ifd)of tt)anbte ftd) an ben gremben: 

„@e^en @ie ftd), mein ^err, unb tt)ärmen @ie ft(^. 5öir 
werben gleich) effen unb man wirb injtt)if(t)en 3^^ ^^^^ bereiten." 

3e^t begriff ber SDlann erfî ganj. @ein @eft4)t, baö biöl^er 
^art unb finfter gewefen war, verriet Verblüffung, S^^if^l w«b 
greube. (Er jîammelte tt>k ein 3rrer. 

„^a^rl^aftig, @ie wollen mid) l^ierbel^alten? @ie werfen 
mid) nid)t l^erauö? ^iâ), einen Sträfling, nennen @ie ^err? 
@ie bujen mid) nid)t? 3(^ war fefl überzeugt, t>ai @ie micit> 
fortf^itfen würben. "Darum l^abe iâ) ^Uid) gefagt, wer ié) bin. 
Daö war eine gute grau, t>k mïé) l^ier^ergefctiirft l^at. Unb 
effen werbe iâ) au(^! Unb dn "^ttt l^aben mit 5Dlatra^e unb 
îafen! (Bin "î^ttt,.. neunjel^n ^al^re lang ^be iâ) niö^t in 
einem "^ztt gelegen l @ie finb gute îeute. 3(^ ^àbt ja @elb, iâ) 
werbe @ie fct)on beja^len. Verjeil^ung, ^err 533irt, mt l^eigen 
@ie? 3d) werbe aUe«^ bejal^len, fot>iel eö auîJma4)t. @ie ftnb 
bod) 3©irt, nid)t wa|)r?" 

„3d) hin ein $)riefl:er auö biefem Ort", fagte ber ^if^cf. 

„(Bin ^riejler ... dn watf erer ^riejler! Dann wollen @ie 
wol^l gar fein @elb? @ie ftnb Pfarrer? Pfarrer von ber großen 
.^irdje bal lia), wal^rl^aftig, iâ) Un blöbe, l^abe gar nid)t U^ 
mtvtt, ba^ @ie baè ^äppdjen tragen." 

3njwif(^en ^atU er feinen Momifier abgelegt, btn @tocf in 
bit (Bat geftettt, feinen ^a§ eingefîetft unb ftd) gefegt, gräulein 
^aptiftineö ^litf ru^te fanft auf i^m. (Bv ful^r fort: 

„@ie finb menfc^lic^, Jperr Pfarrer, @ie t)erad)ten miâ) 

66 



niâ)t X)aö tut tt)öl)l - einmal ein quHï ^riejler. @ie t)ra«d)en 
m^l auä) hin @elb?" 

„Olein," ertt)iberte ber ^ifd^of, „be|)aïten @ie 3]^r @eïb. 
2ßie»iel l^aben @ie iibrigenö? tagten @ie ni(l)t, eö mären 
l^nnbertneun granfen?" 

„Unb fünf je^n @ouô." 

„^unbertneun granfen unb fnnfjel^n ©onö! 5ßie lange 
brau(()ten @ie, «m baö jn ^erbtenen?" 

„S^eunjel^n 3a^re." 

'S)er Q3ifd)0f fenfjte tief. 

n'^^ ^^^^ ^^^ aUeö", fnl^r ber grembe fort. „@ett ^ier 
Za^tn ^be ià) nur fünfnnbjtt)anjt9 @ouö ausgegeben, unb bie 
l^abe id) in ©raffe ^erbient, beim 3Öagenlaben. 1)a @te "^bbe 
finb, mu§ xâ) 3^nen fagen, ta^ mv im ^agno einen ^Imofenier 
^tten. liuà;) einen ^if4)of fal^ iâ) eines ^ageS, fo timUf ber 
3}îonftgnore angerebet n;)irb. ^aS mar ber ^ifdjof t)on @te. 
3)îarie*3)îajore in 5)larfeille. X)aö ift ber Pfarrer, bem bie an-^ 
bern Pfarrer gel^crd^en muffen. @ie müjfen mid) entf(t)ulbigen, 
id) fage ba^ ni(i)t gefd)icft, aber unfereiner ^erjîel^t eö ni(l)t beffer. 
@ie merben mid^ f(l)on ^erflel^en. (Er l^at im ^agno bie 5!}îeffe 
gelefen, unb auf bem .^opfe ^atu er einen fpi^en ^ut aus 
@olb. (Es mar am ^tUiâ)Un 5)Zittag, aUeö an i^m gli^erte. 3öir 
(îanben ringsum in Oteifien, ^cr uns l^atte man Mancmn auf^^ 
gejîeïlt, mit brennenber îunte. ?ÏBir fallen nicl)t fe^^r mel; er l;at 
aud) geprebigt, aber er jîanb \t)dtahf man i^örte nid)t ^iel. ^as 
ift ein ^ifd)of, »erjîel^en @ie." 

3öä^renb er fprad), mar ber ^ifd)of aufgeftanben unb l^atte 
bie 'îure gefc^loffen, hit offen geblieben mar. grau îOZagloire 
trat dn. @ie hvaâ)U ein ©eberf unb legte eS auf ben ^ifd). 

„grau 5)îagloire/' fagte ber ^ifd)of, „betfen @ie möglid)ft 
nal^e am .^amin." Unb ju feinem @aft gemenbet: „^er ïïtadjU 
minb ift l^art in ben '^Clpen. @ie frieren mol^l, ^tvv §35alj[ean?" 

@ooft er ^err fagte, leudjtete ba^ ©eftd^t beS gremben auf. 
X)er ©tttmüti^U bürflet nac^ !^(|)tung. 

„X)iefe Sampe leuchtet fel^r f(^led)t", fagte ber ^ifd)of. 

^* 67 



Srau ^agîoire begriff, ging in ba^ @(^(afjimmer beô ^i* 
fdf^ofö unb licite bie Reiben filbernen îeud^ter ^om ^amin; fte 
fteïïte fte brennenb auf ben '^tfd), 

„^err *})farrer/' fagte ber grembe, „@ie ftnb gut, @ie 
nel^men mtd) auf, @ie flecfen fogar für miâ) 3-^^ ^erjen an. 
Unb td) i^abe 3^nen bo4> gar nict)t ^erfd^wiegen, tt)0 id) ^er* 
gefommen unb hai id) ein Unglücflid)er bin." 

„@ie braud)ten mir ba^ mà;)t ju fagen", ernjiberte ber "^u 
fd;cf unb berührte fanft bk ^anh beö §remben. „^ieö ijî ni(^t 
mein .Cauö, fonbern baö .Cauö S^rifti. 3Ber i^ier eintritt, mvb 
nidjt um feinen Flamen gefragt, er braud)t nur ju fagen, ba§ er 
S^ot leibet. @ie leiben, @ie ^ben .Çiunger unb ^urfî, alfo 
feien (Sie unö n)illfommen. "^anUn @ie mir nid)t, fagen @ie 
nidjtf ha% ié) @ie in meinem Jpaufe aufnel^me. ^kv ifî niemanb 
^u .Çiaufe auger Hm, ber eine 3«flwcl)t fu4)t. @ie ftnb ^ier mel^r 
ju ^aufe aH xd). 5öaö l^ier ijî, gehört 3^nen. 2öoju brauche id) 
^t)un STlamen ju it)iffen? . . . @ie l^aben mo^l ^iel ^rgeö burc^* 
gemacht?" 

„0^, bie rote 3atfe, eine .^anonenlugel am '^tin, tin Q5rett 
alö Sriad)tlager, .Ç)i^e, grojî, Arbeit, ^rügel, um nid^tö unb 
iDieber nid)tö bk doppelte ^tttt, für tin 3öort bie Sinjeljelle. 
Unb fogar im .^ranfenbett ncd) hk ^tttt, "^k ^unH . . . hk 
.Çiunbe ftnb bejfer bran! STleunjel^n ^al^re! 3d) hin je^t fec^ô* 
unbi)ierjig alt. Unb je^t ... ber gelbe ^a§. !î)ao ijî baö Snbe." 

„@ie fommen t)on einem Ort beö 3^0^^^**^"/ erwiberte ber 
^ifc^öf. „'^ber pren @ie, im Rimmel ifî mel^r greube über 
hk tränen eineö reuigen @ünberö alö über ha^ wù%t &manb 
^on l^unbert @ered)ten. 2öenn @ie ^on jenem Ort beö £eibenö 
:^eimlel^ren mit .Çag unb ©rott n)iber bie 50îenfd)en, fo ftnb @ie 
mol^l p bef lagen; ftnb ©ie aber fanft, frieblid) unb tt)0^l^ 
n)ollenb, bann taugen @ie mel^r alö ieber von unö." 

3njn)if(i^en ^tte grau îDîagloire ha^ !^benbbrot aufgetragen: 
^rctfuppe, tin @tü(f @petf, .Ç)ammelfleifc^, geigen, frifc^en 
.^äfe unb ein Dtcggenbrot. @ie ^attt md) eine glafc^e t)on beö 
^ifd)ofö altetn 2Dlaut)eö beigefleuert. 

68 



Sofort ^te^eïtc ba^ ©ejtdjt beô Q3if4)ofô jene ^tiUvUitf bie 
gafîfreunbïid^en 5}îenfc^en eignet. 

„3u ^ifd)!" rief er leb^ft, unb er lieg ben Sremben an 
fetner rechten ^tiu ^lai^ nel[)men, wie er eô ju tun pflegte, 
tvenn er einen @afl bei ftd) ^atu, gräulein ^aptifline na^m 
rulfjig unb unbefangen ju feiner îinfen i^vtn ^la^ ein. 'Der 
Q5if(^of fprad) baô ^ifc^gebet unb teilte, mz eö eine @ett)o]()n^eit 
tt)ar, felbjî bk @uppe auö. X)er ^rembe a§ ôierig. 

^lö^li* fagte ber ^if*of: „^ir f*eint, eö fe^lt it\t>a^ auf 
bem ^ifd)l" 
■ grau ?Ülagloire |)atte in ber Zat nur bie brei nötigen @ebecfe 
aufgelegt. (£ö tt)ar aber ber Q3raud) beö .Caufeö, ba% alle fe(^ö 
@ilberbe|îecfe aufgelegt tt)urben, wenn ein @afî bewirtet würbe. 
.Ç)armlofe (Eitelfeit. îiebenowiirbiger, finblid^er ^ujtruö in biefem 
ernfîen, rul^igen .Çaufe, in bem hk livmut für "^njiänbigfeit 
galt. 

grau îO'îaglôire begriff, ging wortlos l^inauô, unb einen 
^ugenblid fpäter funfeiten hk brei ^efte^e auf bem ^ifc^jtud?. 

4. ^injel^^t^^tt über bit ^äfereien 
in ^cntarlier 

Um unfere 5efer wiffen ju laffen, waö an jener ^afel ^or^ 
ging, litkvtn wir einen ^rief gräulein ^aptifîineô an i^re 
3wgenbfreuttbin, bie ^icomteffe be ^oi^*€]f)e^ron. 

"ÎJer 9}Zann a4>tete auf niemanb. (Er a§ gierig xt>k einer, ber 
am ^erl^ungern ijî. S^ac^i bem (Ejfen fagte er enblid): 

„Jperr Pfarrer, baö ifî alleö ^iel ju gut für mic^, aber offen 
gefîanben, bk DtcHfutfdtier, bie mid) nic^)t an i^vtm Zi^ö;) ^ahtn 
wollten, lebten beffer aU @ie." 

Unter unö gefagt, biefe ^emerfung ärgerte miâ), ^ün ^ru* 
ber antwortete: 

„@ie ^aUn auà) xm^v ^lage alö iâ)J' 

„9îein, bai nic^t," fagte ber SO^lann, „aber mel^r Oelb. @ie 

69 



ftnb arm, ba^ fel^e iâ) tt)C^l. ^^ieUeic^t ftnî) @ie ntct)t einmal 
Pfarrer, @inb @ie n)eniôfteno Pfarrer? 2ßal^r:^afticj, tt)enn ber 
ïiebe @ott gered)t n>äre, müßten @ie Pfarrer fein." 

„X)er liebe @otf i|î mei^r alô ôered)t", fagte mein trüber, 
^ann ma) einem furjen @(i^tt)ei9en fügte er l^inju: „^err 
^al;ean, @ie ^ei^en nac^ ^ontarlier?" 

ff^it ^orgef^iriebener Dtoute," 

@o tt)ar, tDenn i(i) mid) re(l)t erinnere, ber 2(«öbrurf. 

„îOîorgen, bei '^aôeoanbrud), m«§ id) mieber unternjegö fein", 
ful^r er fort „^ö ifl ein î^arter îOZarfc^). 353enn bk 91äc()te attcl) 
!alt ftnb, ifl eö bei ^ag bod) red^t l;ei§." 

„S^lun," meinte mein trüber, „@ie kommen ba in eine pte 
©egenb. 9)îeine gamilie ifl burd^ bie Dletjolntion jugrunbe g^* 
rid)tet n)orben, unb id) Vm pnad)jî in bie 5ran(î^e*Q^omté ge« 
flo^^en; bort lebte i(i^ tinx^t Seit lang ^on meiner Jpanbe Arbeit, 
3d) mar gutn^ittig, unh fo fanb id) ^efd)äftigun9. îDîan !ann 
bort frei n)ä]^len, in biefer ©egenb. <Sö gibt ^apiermül^len, 
(Gerbereien, ^rannttt)einbrennereien, Ölpreffen, groge U^ren^^ 
fabrifen, ^ta^ltütvU, ^«pferwerîe, ntinbejîeno jn^anjig (Eifen* 
l;ütten, beren ^ier red)t umfangreid) finb, unb jtvar bk in Sobö, 
(X^atiHon, ^ubincourt unb ^enr . , ." 

3d) glaube mi(^) nid)t ju täu^a^tn, baè waren tt)ol;l bie S^a* 
men, bie mein trüber nannte; bann unterbrach er ftd) unb 
richtete baö 3öort an mic^. 

ffîkht @(^)tt)ejîer, :^aben n)ir ni(^)t bort ^ern)anbte?" 

„!î)od)," antwortete iâ), „wir l;atten wenigfîeno weld^e, unter 
anbtvn ^errn be îucenet, ber Ui ber '^orwad)e ju ^ontarlier 
Hauptmann war unter bem alten Oîegime." 

„3a," meinte mtin trüber, „aber ^nno 93 war eö nid)tö 
mit ben 5î)erwanî)ten, ha mußte jeber ft^ auf feine eigenen 
^änbe ^erlaffen, 3d) ^be gearbeitet. Übrigen^ gibt eö in ber 
©egenb ^on ^ontarlier, ^err ^alftaUf ünt red)t patviavdja^ 
lifd)e unb anl^eimelnbe 3nbufîrie - bk ^äfereien . . ." 

STlun fe^te mein trüber, wä^renb er ben Sremben wieber 
jujugreifen nötigte, auöeinanber, vok biefe ^afereien in ^on* 

70 



\ 



tarlier tinQtvid)tit finb. ^an unterfd^eibet i^rer jwei ^rten, î>ie 
Otogen, bk retd)en beuten gel^ören unb über ^ierjiô Hö fünfzig 
Mü^t ^erfü^ett, fo bag fte fteben^ W ac^ttaufenb ^äfe im 3a|)r 
liefern fönnen; unb bann hk ©enoffenfc^aftöfäfereien, bk htn 
^rmen gehören; bk Q3auern beö ^itul^ibit^t^ tun ftd) in 
biefen betrieben jnfammen, liefern btn SOlild)erfrag i^rer ^iil^e 
gemeinfam ein unb teilen ftd) in b^n @ett)inn. <Bk m^trnn auf 
gemeinfame £)lecl)nung einen ^äfer in !î)ienfî, bt^tn Aufgabe 
eö i(l, breimal täglid) t)cn btn îOîitgliebern ber ©enoffenfd^aft 
^ilû) abjui^olen unb bit gelieferten îDZengen auf einem bop^ 
pelten ^erbl^clj ju \)ermerfen. ©egen (Bnb(t lipvil beginnt bit 
Arbeit ber ^äfereien; ^ittt 3uni fül^ren bit ^äfer il^re ^ül^e 
in bit Q5erge» 

"Der grembe tt)urbe n)äl^renb beö (Ejfenö jufel^enbö lebl^after. 
50Zein trüber ]^ie§ i^n ^on bem guten îDîau^eo trinfen, ben er 
felber niemals ivinttf benn er ijl: ju teuer. (Er fprad) mit biefer 
^erl^altenen ^eiterfeit, bit @ie ja an i^m fennen, tt)cbei er ge^ 
legentlid) ein freunblidjeö 3Bort für mid) einflod)t. 3^«^^*^ ^^^* 
ber fam er auf bit ^nnei^mlic^feiten beö ^äferberufö jurüdf, alö 
ob er btn ^ann barauf i^inlenfen tooUtt, ba^ er vielleid)t auf 
biefem 2ßege ein ^uöfommen finben tt)ürbe - bod) VDCÜtt er 
il^n offenbar nic^t unmittelbar barauf flogen. 

7(1$ tt)ir hti btn Seigen tt)aren, tt)urbe an bit Züv geflopff. 
(Eö mar 3}Zutter ©erbaut, bie il^ren jungen auf bem Htm trug. 
îOîein Q5ruber fügte ben .^leinen auf bit @tirn unb liel^ ftd? 
t)on mir fünfjel^n @ouî^, bit ic^ gerabe bei mir ^aitt, um fie 
ber armen grau ju geben. Unfer @aft aâ)tttt mittlertt)eile nici^t 
barauf, tt)aö vorging. (Er fprad) nic^t unb fal^ fel^r mübe auö. 
Tllö bit arme alte grau ©erbaut fortgegangen n>av, fprac^ mein 
trüber ba^ !î)anfgebet, bann xt>anbtt er ftc^ ju bem ©ajî unb 
fagte: 

„®ie bebürfen gett)ig fel^r beö ^etteö." 

Srau îOîagloire l^atte rafd) abgebecft. 3d) begriff, bag mv 
unö jurüdjiel^en follten, um ben gremben fd^lafen ju laffen. @o 
fliegen tt)ir in unfere @c^lafgemäd)er l^inauf. X)oc^ fanbte ic^) 

71 



Srau îOîagloire furj naâ^^tv nöd) einmal l^inunter, barmt 
fie i^m ba^ ©emfenfelï auö meinem Simmer aufô ^ett legen 
möci)te. ^ie üläc^te ftnb je^t eiftg unb folc^j ein S^îï ^^It tt)arm. 
@c^abe, ba§ eô fc^on fc ait ift, alle ^aare ge^en x^m auö. 

9)îein Q3ruber ^at eô feinerjeit gefauft, alö er in X)eutf(^lanb 
n?ar, in "îottUnôen, in ber S^a^e ber X)onauquellen. 

grau 5}Zagloire fam gleict) njieber ^erauö, mt beteten ju* 
fammen, unb bann gingen wir, o^ne tin 2öort ju fprec^en, j'ebe 
in «nfere ©c^laffammer, 

5. Dlu^e 

9]ad)bem SDîonfîgnore ^ien^enu feiner @(ttt)efler gute ^aà;)t 
gefagt l[)atte, na^m er einen ber beiben @ilberleu(l)ter »om Zi\é)f 
gab ben anbern feinem @afl unb fagte: 

/r3^ tt)erbe @ie ie^t in 3^r Sitnmer fiil^ren, mein ^err." 

!î)er ^ann folgte i^m, 

X>aô ^auô war fo eingerid)tet, t>a% man, um in ba^ ^tU 
jimmer unb in btn lilîo'ûin ju gelangen, ba^ @d)lafjimmer beô 
^ifc^ofô burc^queren mu§te. liU er bnvâ) biefeô âimmer fcferitt, 
war grau îOîagloire gerabe baWi, ba^ @ilber in bem am ^opf* 
enbe beô '^mt^ fte^enben Sßanbfc^jranf ju t^erfc^liegen. X)aô 
î)flegte aUabtnbiiöi) i^xt le^te Verrichtung ju fein. 

X)er ^ifc^of führte feinen ©afî in ben ^Ifo^en. (^in weigeô, 
frifd^eö ^ett war bort gerietet. !S)er grembe ftellte feinen 
£eu(t)ter auf ein fleine^ 'îifc^c^jen. 

„Unb nun gute îflaé)t'^, fagte ber ^ifc^of. „Q5e^or @ie 
morgen frü^ aufbred^en, foKen ©ie eine ^affe SOîilc^^ t>on un* 
feren M^tn bekommen, nod^ warm." 

„!iDanfe, .^err lihbé^^, erwiberte ber anbere. 

^aum \)atu er biefe frieb^oHen Sßorte auögefprod^en, al6 
plö^lict> unb ol^ne Übergang eine feltfame Dîegung i^n ergriff, 
über bit jene beiben frommen grauen ju ^iö erjlarrt wären, 
wenn fte fte ^tten mit anfe^en muffen. Dloc^ l^eute wirb eö unô 
fc^iwer, ^larl^eit barüber ju gewinnen, n>a^ in jenem ^ugenblicf 

72 



in i^m t^orâing. ÎBoIïte er ït>avmn, tt)ottte er bro^en? Ober ge* 
^ûvà)U er ganj etnfadj einer inflinftiï>en, i^m felbfl un^erflänb^ 
lid)en Dlegnng? (£r wanbte ftc^ jäi^ naâ) bem ©reiö um, freujte 
t>k livxm, vi^UU einen n>ilben ^litf auf feinen 2ßirt unb rief 
laut: 

„Söal^rl^aftig, (Sie n)o(Ien mid) l^ier fd)lafen laffen, gleict) 
neben 3^rer '^ür?" 

(Er unterbrad) ftd), ladite unl^eimlic^ auf unb ful^r fort: 
„^aben @ie ftd) benn baî^ aud) überlegt? 5Ber fagt ^^^nen, ba^ 
ié) nià)t ein îO^orber bin?" 

„^aö ifî ©otteö @ad)e", ern^iberte ber ^ifd)of. 

Unb er er^ob jmei 5^"o^t* ^^^ redeten ^anb, fegnete ben Saft, 
ber regungöloö blieb, unb trat, o^ne M umjuwenben ober ju* 
rücfjublitfen, in fein (Semad). 

6. 3ean 5î)al;ean 

Um ^xtUvnad)t ertt)ad)te 3ean ^al|ean. 3ean ^aljean ent* 
(lammte einer armen ^auernfamilie auö ber @t^tnb ^on Q3rie. 
3n feiner ^inb^eit ^atte er ni(^t lefen gelernt, '^lö er in bk 
3a]^re fam, mürbe er Q5aumfd)erer in ga^eroöeö. ©eine ÎOÎutter 
^ieS 3eanne ÎUÎatl^ieu; fein ^ater 'j^tan ^al/ean ober ^lafean, 
ein D^ame, ber offenbar auô einem ©pi^namen entftanben tt)ar, 
jufammengejogen auö voilà Jean, fe^t bod) ^tan, 

3ean ^aljean xvav t>on nad)benflidbem, wenn auc^ nic^t trüb* 
ftnuigem ^i^arafter, tt)ie bk^ M liebeöfäl^igen Staturen fo 
häufig ^orfommt. TlUeö in aöem tt)û^ ttwa^ ^erfd)lafen unb 
mattf wenigjlenö bem 3tu6eren nad). @4)on in frül^efter ^inb* 
l^eit verlor er ^ater unb îQîutter. X)ie Butter war an einem 
\)ernad)läfftgtem îOîilc^ifieber geflorben, ber ^ater, ber gleid^* 
fallö ^aumfd)erer gewefen, :^olte ftd) Ui einem ®turj ben '^ob. 
(Bo verblieb 3^^^^ ^aljean nur eine ältere @c|itt)efter, bie be* 
reite 5öittt)e war unb fteben ^inber, Knaben unb ^äbc^en, ju 
ernäl^ren ^aüt. X)iefe (Sd)wefter l^atte 3ean ^aljean erlogen 
unb, folange il^r (SatU lebte, burd)gebrad)t. 91un, ber ^ann 

73 



fîarb. X)amal£J mar ha^ aïtefîe ter ^inber adjt ^a^u ait, baö 
;ungjîe etnö. 3can nod) mâ)t fiinfunbjttJanjiQ. (Sr trat an bit 
@tette beö ^aferö unb erl^telt jc^t bk @d)tt)efler, ti;)te (te i^n 
erl^alten ï;atte. ^aö tat er ganj feîbp^erftanbli^, tt)ie eine 
^fli(l)t. @etne 3uc|cnb t)erbra«(t)te er in fdjmerer, \à)\tà;)t' 
bejal^lter Arbeit, ölie fa^ man i^n mit einer greunbin, er l^atte 
feine Seit, $}iebfd)aften anj«fanc|en. 

^eö HUnH feierte er miibe na^ ^aufe jnriirf nnb a% wort* 
loö feine (Suppe. Sßäl^renb er a§, griff it)o|)ï !9îutter Jeanne, 
feine (Bdjnjefler, oft ben fd^ma^^ftefîen Riffen auö feinem 
fetter, ein @tütf Sleif^, eine (Scheibe @petf, ha^ ^er^ eineö 
^o|)lfopfö, wm eö einem il;rer ^inber jnjuftecfen; er blieb rut^iö 
über feinen fetter ôe^bengt, oi^ne ben ^opf ju erl^eben, ac^)tete 
bejfen nid)t. 3« Saverolleö tDol^nte unn)eit öon ^aljeanö glitte, 
auf ber anberen <^titt ber @tra§e, eine Bäuerin, bk 3)îarie* 
daube |)ie§; bie j^inber, bie nie fatt werben fonnten, liefen oft 
SU il^r l^intiber, um angeblid) im ST^amen ber 3)îutter tint ^intt 
^ild) auf ^org ju nel^men, bie fie bann ^inttv einer ^ecfe ober 
in einem 2öin!el ber ^Hee l^ajîig auötranfen, wobei fte einanber 
ben O^apf auö ber ^anb ju reiben fudjten, fo ba% fcl)liegli(t) bit 
Hälfte über bit @c^ürjen lief, ^ättt bit 59^utter ^on biefem 
©treid) ttn>aè erfa-^ren, gewiC ^itt fte bie tltintn (Bünber 
fîreng befîraft. '^er raul^e, mürrifdje ^tan ^aljean aber be- 
jal^lte l^inter bem diüdtn ber îDîutter bit @c^ulb, unb fo famen 
bit ^inbtv ungeflraft ba^on. 

3n ber (Baifon ^erbiente er alö ^aumfdjerer a^tjel^n ®ouô 
täglid); fpäter nal^m er X)ienfî alö ÜÖlelfer, ^anblanger, ^irt. 
^r tat waö er fonnte. ^u^i feine ©djwejîer radferte ftc!^ ah, 
aber bit fteben ^inber liegen i^r tt>tniQ 3>^it, 

(Eö ôefc^ial^, ba^ tin 5Binter ftreng war. X)a fanb '^tan ttint 
Q3efd)äftigung. (Eö fel^lte ber gamilie an ^rot, buc^fîablid). X)er 
gamilie mit il^ren fteben ^inbern. 

(Sineö @onntaoö am ^benb wollte ^anhtvt 3^beau, ^ä^er 
am ^ird)pla^ ju Sa^eroEeß, tbtn ju "^ttt gelten, alö er ^on 
bem @cl)aufenfler feineö ^abtn^ herauf heftigen îcirm ^ürte. 

74 



(Er ïam gerabe jure(l)t, um einen Hvm ju fe^en, ber butd) ein 
£oc() eingebrun^en mar, baè eben erft mit ber gaufî in bie @(aö- 
f(t)eibe gefdjlagen worben mar; eine ^anb ergriff tin ^rot unb 
J05 eö l^erauö. 3fabeau eilte i^inauö. ^er '^kh rannte, maö feine 




^eine l^ergaben; aber 3fabeau befam il^n ju f äff en, gmar :^atte 
ber "^kh ha^ ^^rot fortgemorfen, aber fein ^rm mar nod) 
blutig unb jerf^unben. ^ö mar '^tan ^al;ean, 

X)ieé trug fic^ ^nno 1795 ju. 3ean ^al;ean mürbe ^or @e* 
ric^t gefîeïït, meil er „beö 91ad)t6 in ein bemoi^nteö ^auö 

75 



eingebrod)en tt)äre". (Er kfa^ ein ©ewel^r, baô er fel^r wo^l ju 
l^anb^ben t?erfîanb, benn er tt>av aué) ein tt)eniô 5öilbbieb; ba^ 
belajîefe i^n, 2Bie ber ©c^muggler, tt>irb auâ) ber 3Silbbieb 
gern für eine litt Dläuber angefel^en. X)oct), mv muffen eö 
nebenbei erwähnen, befielt ein ^twalü^tt Unterf(^)ieb jnjifctien 
biefen beuten unb ben fd^euglic^en ^OZorbern, bk bk &äbU be* 
tjölfern. "î^er 2ßilbbieb lebt im 2Balb, ber @cl)mu9g(er im @e* 
birge ober auf bem £9Zeer. X)ie @täbfe mad^ien bcn Si)îenfc^en 
graufam unb erzeugen ^erberbniö, ba^ ©ebirge aber, ba^ £Dleer, 
ber 2öalb, bringen mlbt, menfd)enfd)eue îeute l^er^or, fte en^ 
mdtln ben vm^tn S^arafter, ertöten aber nid)t ade îOîenfc^* 
li*feit. 

3ean ^alitan tt)urbe fdjulbig 9efpro(^en. *î)er SSortlaut beö 
©efe^eö njar flar. (Eö gibt in unferer gi^ilifation furchtbare 
7(ugenblicfe — jene îDîomente, ba ber @d)iffbrud) eineö ÎDîen^ 
fdjen bur^) bie 3wftÛ feierlid) t>erfünbet tt)irb. 333ie bujîer ift bie 
SOîinute, in ber bk ©efeïïfc^aft ft4) t)on einem ^enfd^en ah 
njenbet unb ein benfenbeö 2öefen unmiberruflid) unb für immer 
auö i^rer ^itu verflögt! 

3ean ^aljean n)urbe ju fünf 3al^ren Arbeit auf ben @a* 
leeren t>erurteilt. 

Um 22. Tipril 1796 tt)urbe in ^ariö ein @ieg aufgerufen, 
ben ber Oberfommanbierenbe ber Tlrmeen in '^talkn hü £Oîon* 
tenotte errungen ^atu, jener ©eneral, ben bk ^otfd^aft beö 
S)ireftoriumö an bm diät ber günf^unbert vom 2. gloreal beö 
3a^reö IV ^uona^^arte nennt; am felben '^age n^urben in 
^icetre eine Dîeil^e von Strafgefangenen an bk ^ttU gelegt. 
liuâ) '^tan ^aljean n)urbe dn ©lieb biefer ^tttt. (Sin alter 
@(t)lie§er i'eneö ©efängnijfeo, ber l^eute neunzig 3a^re jäl^lt, 
erinnert ftd) nod) jeneö Unglü^lic^en, ber bamalö in ber SRorb* 
tat beö J^ofeö an ba^ Snbe ber vierten ^tttt gef(l)miebet würbe, 
2ßie bk anbern, l^atte er ftd) auf ben Q5oben gefegt. Offenbar 
begriff er nid^t, n^aö mit il^m vorging, empfanb nur, ba% eö 
ttwa^ @c|)re(flid)eö toav, ^kUt\â)tf uja^rfc^ieinlic^ fogar, rang 
unter ben verfd)iebenen ©ebanfen, bk biefen untt)iffenben 

76 



îO'lenfdjen peinigten, einer fid) attmä^lid) burd). 53^ä^renb ^infer 
feinem Äopf mit fd)n)eren Jpatnmerfd^Iägen fein ^alöeifen ju* 
gef(t)laôen tt)urbe, n)eittte er fo i^eftig, bafi er faum ju fpred^en 
üermcdjte, unb er fagte nur i)on Seit ju 2^it: „3(^ n)ar ^aum* 
fcl)erer in ga^erotteö!" X)ann erl^ob er fc^lud^jenb feine redete 
^anb unb fenhe fte, fîufenmeife, fiebenmal, alô ob er ber Otei^e 
nad) fteben ^öpfe von ^inbern berül^re, unb barauö errieten 
bit îtuU, ba% er, voa^ immer er ^ttan l^aben mod)te, nur fd)UÏ^ 
hiQ geworben fei, weil er biefe fteben ^inber ^atU erneueren unb 
befleiben wollen. 

(Er Um nad) Toulon nac^ einer Steife von fiebenunbjwanjig 
^agen, bie er, bit ^ttu am ^alfe, auf einem Darren jurüdt* 
gelegt l^atte. 3n Toulon jogen fte il;m bit rote 3adfe an unb 
^ier würbe fein ganjeö frü^ereö îtUn auögelöfci^t, ja fogar aud) 
fein ö^ame, benn er war jt^t nid)t mei^r ^tan ?î^al;ean, fonbern 
Stummer 24 60K 2ßaö würbe auö feiner @ct)wejîer? 2ßa$ 
au6 ben fteben i^inbern? 2ßer fümmert fid) barum? ^aö wirb 
auö tin paar blättern beö ^aumecJ, an beffen guS bie ®äge 
gefegt worben ifl? 

^ö ifl immer bit gleidje @efd)i(^te. X)iefe beflagenöwerten 
@ef4)öpfe, bie nunmel^r o^ne @tü^e unb ol^ne gü^rer waren, 
iwurben auöeinanbergetrieben vom 3«f<^ïl, vielleid)t ;eber wo^ 
anberîi ^in. @ie verliefen bit ^eimat. X)er ^ird)turm be^ 
Orteö, ber i^re .Ç)eimat gewefen war, vergaß fte; i^r Tldfer ver^ 
gag fte; f^lieglid) vergaß aud) 3ean ^aljean fte, nad)bem er 
einige '^a^tt im Q3agno jugebrac^t 'ï}<xttt. 3n feinem ^erjen 
war an Stelle ber 3ßunbe bit OTarbe getreten, ba^ war eö. 
.^aum ein einjigeö 50?al l^örte er von feiner @4)wefîer. !î)ao ge^ 
fd)a^, glaube iâ), gegen (Enbe beö vierten 3a^reö feiner ©e^» 
fangenfd)aft. 3ßie biefe ^aâ)viii)t ju i^m gelangte, wei§ iö;) 
niâ)t me^r ju fagen. ^rgenbwer, ber fte in ber ^timat gekannt 
^attt, war wo^l ber @d)wefter begegnet. @ie wol^nte in ^ariö, 
in einer armfeligen @tra§e na:^e ber ^irci^e (Saint @ulpice, in 
ber dint bn ©einbre. '@ie ^attt nur mel^r tin ^inb hti ftd;, 
einen jungen, wol^l ben jiingfîen. ^o waren bit fed?ö anberen? 

77 



^kMi)t n)«§te fte eö felbft mé)t, 3eben S[)lorgen ging fte in 
bie "^rurferet in ter Dîue bu @abot Dlumero 3, xt)û fte alö 
gaïjerin arbeitete, @ie mu§te um fec^ö Ui^r morgen^ bort fein, 
alfo jur 53îinterôjeit lange ^or "^ageöankuc^, "^tn ^aufe ber 
"S^rucferei ^ab eö and) eint @d)ule, bort^in bra(i^te fte ben 
kleinen jungen, ber fteben ^ai^re alt tt)ar. ^a fie aber xxm fec^e 
U^r in il;rer X)rucferei fein mugte, tt>ä^vmb hk @(t)u(e erfî um 
fteben geöffnet n)urbe, mugte baö ^xnt> dm @tunbe im ^of 
märten; im hinter um SRac^itfîunbe im greien. ^n hi^ 
'A)rutferei lieg man ha^ ^inh nié;)tf wtil eö bort, mt gefagt 
n>urbe, ftöre. fSßenn hii Arbeiter morgenö in ii^re ^erfflätten 
l^amen, fallen fte bm armen i^leinen auf t>tm ^flafîer l^otfen, 
fcl)laftrunfen, oft fogar im ^unfel eingenirft, jufammenge== 
lauert unb über feinen ^orb ^^tUn^t ^enn eö regnete, er- 
barmte ftd) bit grau beö Jpau^tDartö feiner unb lieg il^n in il;re 
$!oge eintreten, in ber eö ein fd)maleö "îSttt, tin @pinnrab unb 
jtt)ei @tül^le gab; ber kleine fd^lummerte bort in einem Sßinfel 
unb fd)miegte ftd) an bie j^a^e, um eö n)ärmer ju i^aben. Um 
fteben öffnete t>it ^â)uU i^vt Zcvt, bann trat er ein. ^aö n)ar 
aEeö, vt)aö man 3ean ^al;ean fagen fonnte. 

©egen (2.nH beö t?ierten ^al^reö tam bic Dteil^e an 3ean 
^al)ean, auöjubred^en. @eine ^ameraben l^alfen il^m, mt ba^ 
an jenem traurigen Ort üblid) ifî. (Er entfam. 3tt>^i ^<^g^ Iftwg 
irrte er frei um^er — tt)ofern man ge^e^t ju n)erben, jeben 
2(ugenblirf jurücfjufd^auen, beim leifeften ©eräufcl) ju erfd)retfen, 
ftd) ^or aUem ju fürdjten, einem raud)enben @d)ornfîein, einem 
voriibergel^enben £0îenfct>en, einem beHenben ^unb, einem ga* 
loppierenben Ç>ferb, einer Ul^r, bit fd;lägt . . . tt)ofern man bieö 
grei^eit nennen mü. ^m ^benb be6 jn^eiten ^ageö tt)urbe er 
mtbtv gefangen, ^tit fed)öunbbrei§ig @tunben l^atte er totbtv 
gegeffen nod) gefd)lafen. X)aô @eegeri^t verurteilte i^n tt)egen 
biefeö ^erbrec|>en$ ju einer Verlängerung feiner Strafe um 
brei 3ai^re, fo ba^ er inßgefamt aà)t ^al^re ju verbüßen l^atte. 

3m fe(t)flen S^l^re tt)ar tt)ieber bit Dtei^e an il^m; aber eö 
gelang i^m nid)t einmal, auö bem (Sefängnio ju fommen. ^eim 

78 



üpptU ^atU er ôefel^lt. X)ie Kanone gab btn übli^en atonal* 
fd)ug, unb nad)tö fanben il^n bte îeute ber Dlunbe unter htm 
^iel eineö im Q3au befinbltd)en @d)iffeö; er leij^ete Söiber- 
jîanb, tt)urbe aber iibertt)älttof. ^aö rvav gluckt unb Sötberfe^* 
It(t)fett. X)en ^ejîimmungen beö ©trafgefe^eö oemäS, befam er 
bteômal fünf ^al^re, ba^on jtt)ei in X)oppelfetten. 5l}^ad)t ju* 
fftmmen breijel^n ^al^re. ^lö er im jel^nten ^al^re n)ieber an bk 
Dteil^e fam, nal^m er bit ©elegen^^eit x^a^v, aber au^ bieömal 
tt)ar il^m baö (Slüdf nid^t l^clb» ^rei ^al^re für biefen neuer== 
lid)en ^erfud). 3«öoefamt fed)je]^n 3aî^re. @d)ïieglici^, im brei^ 
jel^nfen 3a]^r, alö er einen legten ^erfud) n:)a9te unb naé) s>kv 
(^tuttbtn mtbtv gefaft würbe, totitttt bvti ^al^re. ^rei 3a^re 
für vier @tunben. liUt^ in aïïem neunje^n Saläre. 3m Oftober 
1815 tt)urbe er freigelaffen, ©efangengefe^t tt)Drben mar er im 
3a]^re 179(5, tt>til er eine genfîerfd^eibe einc}efd)laôen unb ein 
^rot gepol^len î^atte. 

7, Srt eue Ûu alen 

liU bk @tunbe feiner Q5efretun9 fd)lug, aU biefeö feltfame 
5Bcrt: „X)u bifl frei" an fein O^v brang, fd)ien il^m ber ^ugen^ 
blitf unerl^ört unb unn)a]^rf(l)ein(i(^, unb tin ©tral^l lebenbigen 
îiâ)tè fiel in feine @eele. 

^ber er foïïte halb ï>erb(affen. '^tan ^aljtan njar von bem 
©ebanfen ber greil^eit beraufd)t (jemefen. STlun beginne ba^ neue 
£eben, l^atte er Qtbaà;)t lihtt nur ju balb erfuhr er, wtUjt 
greil^eit ba^ ift, ber man einen cjelben ^a§ gibt, 

^itterfeit. (Er i^atte bered^net, ba% er n)ä:^renb feiner @e^ 
fangenfd)aft im ^agno l^unberteinunbftebjig granfen s>tvhitnt 
^aben muffe, llütvbin^^ ^atit er in biefer £)tec^nunö bie er* 
jujungene îDîuHe ber Sonntage unb Feiertage vergeffen, bit, 
auf neunjel^n 3al^re verre(^net, einen ^erlujl von vierunb* 
jwanjig granfen ergaben, ^ie bem aber aucl) fei, burd) "oer* 
fdjiebene ^bjüge blieben ju guter 5e^t nur l^unbertneun gran* 
hn unb fünfje^n @cuô übrig, bie ii^m \>ti feiner (Sntlaffung 

79 



au^be^a^lt njurben. (Sr begriff ha^ mà)t, er gïauBte ftc^ ge* 
fd^äbigt ober, tt>tnn wir baö ÎHQovt nià^t fd^euen woKen, be* 
flol^ïen» 

7(m ^ag nad) feiner (gntlajfung fal^ er in ©rajfe ^or bem 
Zùt einer !î)eflitlation Männer, hk ÎCarenbalïen \)erïuben. C^r 
bot feine "Dienfle an, X)a bit Arbeit eilig \t>av, na^m man fte 
an. Sr mad)te ftd) anè 533erf. (Er tt)ar gefd^eit, fräftig unb ge^ 
fcl)icft. (Sr tat fein ^ejîeô, unb fein ^ienflgeber fd)ien jufrieben. 
?ÏBa:^renb er athtiUU, tarn tin ©enbarm \Joriiber, bemerkte i^n 
unb \)erlangte naâ) feinen papieren. (Er mußte btn gelben ^aß 
jeigem ^ann mac^ite ftd) 3^<^^^ ^aljean «lieber an bit Arbeit, 
^urj tjcrl^er ^attt er tintn btv Tlrbeiter gefragt, waö fte mit 
fölc^ier 'Arbeit mo^l im Za^t ^erbienten, unb man ^attt iî^m 
gefagt: breiSig ®ouö. liH btv Tlbenb fam, ging er ju bem 
^errn ber 'î)eftiïlatiDn unb hat um feinen îo^n, ha er am näa)' 
fîen îOîorgen tt)eitertt)anbern mü%tt, ^er ^err fprac^ fein 533ort, 
fonbern pnbigte il^m fünfjel^n @ouö auö. 3ean er^ob (Ein* 
fpruci^. "Da tt)urbe i^m gefagt: „gür bid^ ift baö genug." (Er 
befîanb auf feinem Dtec^t, aber ha fal^ i^n ber ^eifîer fc^arf 
an unb fagte: „^î^orfi^t, ba% hu nidjt n)ieber inö Soc^ fommjl!" 

"^Cud) |)ier ^attt man i^n offenbar bejîo^len. 

^ie @efellfct)aft, ber ^taat ^attt i^n im großen geplünbert, 
;c^t famen bit Seinbe einjelweife unb befla^len i^n, (Entlaffung 
tfl ni(l)t Befreiung. îDîan »erläßt baö @traf^auö, aber hit ^er* 
urteilung fann man nid)t loômerben. 

@o tt)ar eô il^m in ©raffe ergangen. "Der îefer ^at gefeiten, 
it)ie er in X)igne aufgenommen tt>urbe. 

8. (£vrûad)tn 

liU hit .^ird^turmul^r bit ^rt>titt ®tunbe anzeigte, ttït>aâ)it 
^tan ^aljean. 53îa$ i^n auö htm @^laf aufjagte, war ha^ 
attju gute "^ttt Swanjig 3a^re lang ^attt er nid)t in einem 
'Q3ett gelegen, unb obwohl er jtc^ nic^t entfleibet ^attt, war bie 
iE mpfinbuUg ;e^t hod) adju neu, um nii)t feinen @d?laf ju ftören. 

80 



mar t)cn il^m gett)id)ett. (Er war nid)f genjol^nt, (ange ju fdjlafen. 

^r fd)lug bie 7(ugen auf, bïtrfte im î)unfeï um ft^, bann 
f(^ïo§ er fte wtebcr, um ^on neuem etnjufd^lafen. ühiv er fonnte 
eö ntd^t, unb fo ht^ann er nadjjubenfen. (Sr befanb ftc^ in einer 
tt)irren ©eifîeo^erfaffung. 3« feinem ©e^irn n)ar ein bunfleö 
^in unb ^er, aîte Erinnerungen unb neue mifd^ten ftd) burc^^ 
einanber, n)ud)fen i'äl^ an unb ^erfd)n)anben tt)ieber. ^iele @e* 
banfen famen x^nif aber einer fdjob ftd) ^artnärfig in ben ^or* 
bergrunb unb ^erbrängte bk anbern. ^ir njotten eö unumtt)un* 
ben fagen, eö tt)ar ber ©ebanfe an hU fed)^ @ilbergebecfe unb 
ben großen, filbernen @^öpflöffe(, hk grau îDîagloire auf ben 
Zijâ) gelegt ^atte. 

î)ao (Silberzeug (ie§ i^^m feine [^ul^e. (Eö toav ha, nur einige 
@d)ritte entfernt. liH er baö giotwer nebenan burc^fdjritten 
l^atte, um ^ierl^er ju gelangen, tt)0 er ftd) ;e^t befanb, ^atte bie 
alte ^auö^älterin eö in ben 2ßanbfd)ranf am ^opfenbe beö 
Q5etteö gelegt. 3ean i)am eô tt)Ol^l bemerft. (Eö tt)ar, tvenn man 
auö htm @peifefaal eintrat, red)ter .Çanb. ^affi^eö ®ilber. 
Tllteö, guteö @ilber. ^it bem f(^tt)eren Schöpflöffel mürbe eö 
gett)i§ jmei^unbert S^<^^^^t^ erbringen, ^aö X)oppelte ber 
@umme, bie er in neunjel^n '^a^vm ^erbient l^atte. TlHerbingc^, 
er \)CitU ja mel^r ^erbient, menn il^n bk ^î^ermaltung nid)t be* 
fîol^len l^ätte . . . (Eine gute @tunbe lang befd)äftigte fia:) fein 
@eift mit biefen X)ingen unb fämpfte einen mül^famen ^ampf. 
(Eö fc^lug brei. 55ßieber öffnete er hk 'Xugen, fe^te [lâ) auf, 
fîrecîte htn Htm auö, tafîete nac^ feinem 'îornijîer, Hn er in 
eine Ecfe gelegt ^atu, ließ bk ^eine l^erabl^ängen unb blieb 
regungöloö auf btm Q5ettranb ft^en. @o ^erl^arrte er einige ^tit 
in tiefe ©ebanfen ^erfunfen; menn il^n iemanb fo, tin^am 
n)ad)enb, in biefem fd)lafenben ^aufe gefe^en ^ättt, märe er ein 
un^eimlid)eö ©efü^l nid)t loögemorben. ^lö^lid) HäU (td) 
3ean, jog bie ^d)u^t ah, fîeUte fte ^orft(^tig auf bit @tro^* 
matte neben bem >^ttt, naf)m mtbtv feine nad)benfli(^e Haltung 
tin unb tjerfanf in Dtegloftgfeit. 

ß QvLQo, 2)ie glenben. gi 



Ol^ne Unterlag U^vUn bk QÏeidjen ©ebanïen in fein @e]j)trn 
juriidf; gleic^jettig mugte er, o^ne recl)t ju begreifen tt)arum, an 
einen Swangöarbciter namenö ^re^et benfen, ben er im ^agno 
gefannt l^atte unb beffen Jpofen nur burd) dn einjigeö '^ragbanb 
^od)ge^lten würben; ta^ '^u^tv biefeö "îragbanbo tarn i\^m 
immer n)ieber in ben @inn. 

3n biefer @tettung tjerl^arrte er, «nb 'ûitlUiâ)t tt)äre er U^ 
ju '^ageöanbrud) fo ï>erbïieben, n^enn nid)t bie Ul^r tt>ieber ge* 
fd)lagen l^ätte. ^l^m f^ien, fie riefe i^m ein ^örtt)ärfö jn. 

(Bv ftanb auf, zögerte no4) einen ^ugenblicf unb ïaufd)te. 
2(ïïeo im ^aufe tt)ar jliE. 2Run ging er aufred)t unb in furjen 
(^â)vitUn jum genjîer. 'î)ie 0^a(t)t tt)ar nid)t fonberlic^) bunlel. 
^er ^ottmcnb fc^ien, nur jumeilen ^on SÖolfen ^erbunfelf, 
bit ber 3Binb über btn Rimmel ptit^â)U. ^mmer^^in entjîanb 
bnvâ) biefeö ^©iberfpiel ^on 2id)t unb @(l)atten eine livi ^äm* 
merung, bie genügte, um jt^ jure^tjufinben. 

^aö "S^niïtv n>at nià)t vergittert. (£ö fül^rte in ben ©arten 
unb n>aVf mt ba^ auf bem îanbe &tu ifî, nur fd^VDad) ver^ 
fünft. (Er öffnete eî^, aber ba i^tn dn faïter, fdjarfer 2öinb ent* 
gegenwei^te, fd)lo§ er eö fofort tt)ieber. !Kufmerffam ^a^ er in 
ben ©arten l^inauö. (Eine tt)eige, jiemlic^ niebrige ?Dlauer, bit 
man leid)t uberjîeigen fonnte, umfd)lo6 il^n. 3m .Ç)intergrunb 
tt)aren jenfeitö ber dauern in regelmäßigen 7(bfîanben ^aum^ 
fronen ju erfennen, worauf man entnel^men fonnte, ba% bit 
îOîauer btn ©arten t)on einer ^Ilee ober mit Q5äumen be* 
pflanzten ©trage trennte. 

3e^t maâ)tt er eine entfd)Ioffene Q5ett)egung, feierte in ben 
TClfoven jurücf, nal^m btn Momifier vor, öffnete unb bur^fuci^te 
i^«/ î«>Ô ^^nen ©egenflanb l^erauö, ben er auf ba^ Q5ett legte, 
flehte feine ©c^ul^e in tint ber '^ornifîertafd^en, verfd)natlte 
alleö mtbtVf lub btn @adf auf bit @(l)ultern, fe^te bit 50îu^e 
auf, ttJobei er nic^it vergaß, ben @(^)irm tief über bit Tlugen ju 
jiel^en, fud)te taflenb nad) feinem @todf unb ergriff enblid) ben 
©egenfîanb, btn er eben erfl auf ba^ Q5ett gelegt i^atte. (Er glid) 
einer furjen, an einem (Enbe jugefpi^ten (Eifenfîange. 

82 



3n ter ^unfel^eit xt>av eô \é)ït>tt ju erfennen, tt)Cju biefee 
<Btüä Sifen bienen titoc^te. 3Dair eö ein JÉ)ebeï, eine ^eule? 3m 
vùUtn ^ageölid)t l^ätte man erfannt, ba^ eö ein ^ergmannö* 
n)erfjeug n)ar. SDîan \)ertt)enbete bamalö bk (Strafgefangenen 
au(^ baju, in ber D^äl^e \)on "foulen in btn @teinbrü(i^en 
j« arbeiten, unb fo tarn eö, bag fte ftdj ^ergmannött)er!jeuc}e 
verfd)affen fonnten. 

(Er nal^m haè (Sifen in bie dicé:)U, l^ielt ben ^tem an, näherte 
ftd) (eifen @d)ritteö ber ^ür beö Dlac^barjimmerö, in bem, tt)ie 
ber îefer ftd) erinnert, ber ^ifd)of fiibïief, «nb fanb fie ^alh an^ 
gelel^nt. X)er ^if(|)of i^atte fte nicfet ^erfd)loffen. 

9. ^ i e ^ a t 

3ean ^alitan ïaufcï)te, ^xé)t^ tt)ar ju l^ören. 

(Er ftieg hk Züvt an. îDîit ber gingerfpi^e tat er eö, ganj 
leife unb mit einer flüdjtigen, ängfllid^en ^orftci^^t, mt eine 
^a^e, bk in ein Simmer fd)leicl)en mU. 

^ie ^ür gab naci^ «nb lieg geräufd)loö einen @^alt frei. 

3ean tt^artete einen '^ugenblitf, bann (îieÇ er fie ein irodM 
50îal an, fülf^ner je^t. SBieber ^ah fte (autlcö nadj. ^er @palt 
tt)ar ;e^t breit genug, ba% man burd)fd)liipfen fonnte. '^ber 
neben ber '^ür fîanb tin Heiner ^ifd), ber ben 3«gang ^er^* 
fperrte. 'j^tan ^aljean ernannte bk @c^tt)ierig!eit. ^ie Öffnung 
mugte erweitert werben. ^ntfd)loffen jîieê er tin bvitU^ ^al 
ju, bieömal energifd^er aU ^orl^er. (Eine f(|)ïed)tgeolte '^ngeï 
freifd)te auf. ^6 Hang in ber T)unfel^eit wie ein raul^er, lang* 
gezogener @d)rei. 

"^tan ^aljean gitterte. 

3m erflen ^ugenblirf, in bem ber @(^re(f bm 2ävm pl^an* 
taiïi^éi) vergrößerte, hilbtU er ft^ faft ein, bk Türangel fei ein 
lebenbigee Sßefen, nel^me ))lö^lid) tin furci^tbareö ^afein an, 
beöe wie ein .Ç)unb, um aUe 2öelt ju warnen unb bk (Sd)läfer 
ju wecfen. 

Verwirrt blieb er ftel^en unb fiel auf bk gerfen jurüdf. (Er 

6* 83 



^örte baß ^lut in feinen @d)läfen jammern, ^örte ben 7(tem 
mt einen Orfan anö ber ^rufl ]f)er\)orbre(^en. 3^tn fc^jien eö 
unmöglid), ha^ ha^ furd)tbare ^reif4)en ber 'Türangel nié)t ha^ 
ganje ^auö erfc^iüttert ^be tt)ie ein (Erbbeben; bie ^üre ^atu 
lilavm ôefctjlagen, ber liltt würbe auffielen, hk Mhtn grauen 
mußten ein @efd)rei eri^eben, grembe irürben ju ^ilfe fommen, 
in einer fnappen ^ierteljîunbe tvar hk ganje @tabt in '^ufruï^r 
unb bk ©enbarmerie auf btn deinen. 

(Einen ^ucjenblidf lang glaubte er iiâ) verloren. 

îiQk t)er|îeinert, n>ie ju einer ^ilbfäule erjîarrt, blieb er reg* 
loö ftei^en. (Einige 50Zinuten ^erjîrid)en, X)ie ^ür toav i'e^t Xi>üt 
offen. (Er wjagte einen ^licf in ba^ gimmer ju vverfen. ^iâ)U 
^atU ftd) gerül;rt. (Er laufcl)te. 2(lleö jîiH, niemanb war burc^ 
ba^ ^naren ber ^errcfleten ^ngel erwadjt. 

^ie f4)limm|îe ©efal^r war vorbei, aber nod) immer war er 
fel^r erregt, ^cd) ging er nié;)t juriitf. ^ud) aU er aUeö ^er* 
loren geglaubt ^atu, war er ni^t jurücfgewid^en. ^r wollte nur 
rafd) ju ^nbe fommen. (Er tat einen ©c^ritt t)orwärtö unb war 
in bem Sf^mmu, 

(Eö lag in tiefer Dtul^e. î)ort unb ba fonnte man ungewiffe 
gormen von ©egenjîanben gewal^ren, in benen er beö ^agö auf 
ben ^ifd) verjlreute Rapiere, aufgefc^lagene golianten, an ein 
^ult gele|)nte ^änbe, einen îel^njîu^l, auf bem .^leibungöflütfe 
lagen, einen ^etfd)emel erfannt ^ätu, bit aber je^t nur alö 
bunfle Umrijfe unb ^elle glecfen ju unterfd^eiben waren, ^el^ut* 
fam brang ^tan ^öaljean t>or, wobei er eö forgfältig vermieb, 
an 9}löbel anjuflogen. ^m .Çintergrunb beö Si^tmerö war ber 
rul^ige, gleid;mä§ige ^tem beö fd)lafenbett ^ifc^ofö ju \?er* 
nel^men. 

5ßeiter brang er vor. 

$>lö^li4) blieb er fte^en. (Er flanb vor bem "i^ttt (Er f^atU ee 
frül^er erreid)t, alö er erwartete. 

•^^ie D^atur mi^d)t juweilen il^re ^i^änomene unb @(^aufpiele 
fafl ^)lanmägig in unfere .Ç)anblungen, aU ob fte unß nad)benf- 
li(^) (Timmen wollte, gafî feit einer ^Iben @tunbe htbtdU tint 

84 



j 



grcÇe 3öolfc ben Rimmel. 3n hm Hvi^inlM, ha 3ean ^al^ 
;ean vor bem ^ett ^aïtmacfet, jerrig fte «nb ein Streifen ^onb^ 
ltd)t fiel bur* baô genfîer auf baö blaffe ©eftctit beö ^if*ofö. 
(gr f(()lief frieblid), 7(u* im ^ett tt)ar er faft befleibet, trug - 




tt)ol^l infolge ber falten ^äa)U im '^(Ipenvorlanbe — ein 
brauneö Q5aumn)oll^emb, ha^ ma) bk livxm hx^ ju ben ^änben 
htHdtt. ^ün i^opf lag in ber entfpannten Haltung ber Olu^e 
feitlid) auf bem Riffen; hk linfe ^anb, hk htn ^irtenring trug, 
biefe ^anb, hk fo viele gute 5öerfe voHbract^t |)atfe, ^ing auô 

85^ 



bem '^iiU @ctn lintlii^ fpieôelte 3ufrieben|)eit, Hoffnung unb 
©liicf. (Eö tt)ar mel;r alö ein îac^eïn, fajl ein ©tral^len. ^uf 
feiner @tirn ein unbefd^reibli^ier 2Biberfc{)ein txm^ unftc^tbaren 
2ià;)tè. '^mtv gel^eimniô^oïïe Rimmel, ben bk @eeîe ber @e* 
redeten tt)älf)renb beö ©dfilafö b«r^tt)anbeït. 

3ean ^al;ean i^atte niemals etn)aö 'ii^nlià)tè gefeiten, ^ö 
tpar ni(it)t ju fagen, tt)aé in il^m vorging; er feïbjî ^tte eö mà;)t 
angeben fönnen» (So tt)ar eine ^rf tiefet Staunen, 3[Baö er 
tad)U1 Unmöglich) ju erraten. (Er tt>ar gerüfjrt, tief beeinbrucft. 
^ber njel^ier livt \t>av feine Dliil^rung? (Er fd)ien jugleid) bereit, 
ben@(i)äbel beö ©reifet einjufd)(agen unb i^m bie JÇianb ju füffen. 

^lö^lid? ttjanbte er ftd) ab, ging, o^ne ftd) tt)eiter um ben 
^ifd^of ju flimmern, an htm "^ttt entlang auf ben 3öanb«= 
fd)ranf ju unb fe^te fein (Sifen an, itm baö (B4)lo§ auf jubred)en. 
^er @d)lüifel flaf. (Er öffnete, ^aö erfîe, n)aö er gett)a]^rte, 
war ber ^crb mit bem ©ilberjeug. (Er nal^m il^n, burd^imaÇ mit 
großen ©(^ritten unb o^ne jeglic^ie ^orftd)t ba^ 3>^tnmtVf aä)tttt 
nic^t auf ha^ @eräufc|) feiner @d)ritte, fonbern erreichte bk 
Züv, trat n)ieber in ba^ ^etjimmer, öffnete ba^ 'S^n^'^v, na^m 
feinen @tocf, fto^fte baö @ilberjeug in feinen 'Momifier, iDarf 
btn Movh fort, fprang in ben ©arten, fe^te über bk ^auer 
tt)ie txn ^iger unb flo)^. 

10. :î)er ^ifd)of bei ber :^ r b e i t 

^ei (Bonnenaufgang erging ftd) iXlîonftgnore bienvenu in 
feinem ©arten, grau SDîagloire fam in ]^öd)fter Aufregung l^er== 
beigeeilt. 

„SDîonftgnore," rief fte, „wiffen @ie, tt>o ber .^orb mit bm 
@ilberfad)en ifl?" 

„©elobt fei 3efué Qll^riftuö!" rief fte, „id) mugte nid)t, mo er 
l^ingefommen tt>ar." 

!î)er ^ifd)of ^tte ben .^orb auf einem ^eet liegen gefe^en. 
(Er beutete barauf. 

86 



„X)a tjl er." 

„^eer! Unb baö eiïkr?" 

„2((1), @te meinen bai @ilber? 3d? weiS ntc^t, xt>o e^ tfl." 

„©roger ©ott, gej^ol^len! X)er 5!)îann von gefîern ^at eö ge* 
fîo^ïen!" 

3}îit ber ganzen ^el^enbtgfett einer fïtnfen ^Iten fliirjte grau 
SD^aglcire in t>ai ©ebetjimmer, lief in ben UltùHtn «nb feierte 
^uriidf. X)er ^ifci^of ^atU ftd) über eine @taube gebeugt, bie von 
bem j^orb gefnidft vvorben tt)ar, unb httvaâ)ttU fte feufjenb. 7(uf 
grau uOîagloireo ©efd^rei tt)anbte er ftd^ um. 

„5}Zonfîgnore, bcr ^ann ifl fort! Unfer ©ilber ijî ge* 
|îo|)len," 

Sßäi^renb fte nod) fd^rie, bemerkte fte in ber (Etfe beö ©artenô 
ein abgebrödfelteö ^Oîauerjîucf. 

„@e^en @ie, ba i|î er l^inübergeflettert. ^r ijî in bie Dîue 
i2^o(^)efilet gefprungen. ^iefe 2rîtebertrad)t! Unfer ganjeö @ilber 
gejlo^ïen!" 

^er ^ifc|>of f(i)tt)ieg einen ^Xugenblidf, bann fal^ er grau 
^Oîagloire ernjl an unb fagte fanft: 

,,2Öar eö benn unfer Silber?" 

grau îO^agîoire tvav fprac^loö. ïftaâ) einer furjen ^aufe ful^r 
ber Q5ifd)of fort: 

„grau 9}îag(oire, ju Unred)t l^abe x(t) biefeö ©ilber folange 
hd mir bel^alten. (So geprte ben ^rmen. 2ßer tvar benn jener 
îDlann? ^in ^rmer getviC bocij." 

„:^(^i, ^err 3efuö!" rief grau 3)îagloire, „ic^ fag' eö ja 
nid^t um meinetwillen ober tvegen beö grauïeinô, unô fann eô 
ja red)t fein, aber tt)ie n)OÏÏen ^ifd)öflid)e (Snaben benn je^t 
effen?" 

^ernjunbert fa^ (te ber ^if4)0f an. 

„:^dt), alö ob eö nid)t ^eftetfe auè ginn gäbe!" grau 3!)la* 
gloire judfte bie 7(c^)feln. 

„ginn ried)t." 

„@ut, bann nehmen xüxv (Sifen." 

grau 5i)îagloire fd)nitt ein ©eft^t. 

87 



„(gtfen fdjmecft/' 

„Huâ) vtâ)t/' fagte ter ^ifd;of, „aîfô ^olè," 

(Sittige 7(ugenblicfc fpater friii^fîiirfte er an bemferben ^tfd), 
an bem geflern ahtnb ^ean ^aïjean gefeffen l^atte. @etne 
@d)tt)e|îer fagte fein ?ïoort, grau 3!)lagïcire murrte bumpf. 
5)îonft9nore ^ien^enu madjte bte beibcn barauf aufmerffam, 
ta% er nid)t einmal einen ^oljlöffel ober eine ^olj^akl be* 
nötigte, um fein ^rot in bk ^ild) ju flippen. 

„'^(fo n)aö fagt man baju?" murrte grau ^agloire im ^in* 
unbl^ergel^en, „fo einen !Dîenfct)en nimmt man in fein ^auö 
auf! ®o einen lägt man im Olebenjimmer f(l)lafen! ^in @lütf, 
bai er nur geflol^len ^at X)ie ^eine gittern einem, tt>enn man 
nur baran benft." 

HH trüber unb ©d)tt)e|ler toom Zi\é) aufflanben, tt)urbe an 
bk Züvt geflopft. 

„herein!" fagte ber ^ifc!^of. ^ö tt)urbe geöffnet, unb eine 
feltfame ©ruppe von 3)îenfd)en brängte ftc^ über bk @d)n)eöe. 
!î)rei l^ielten einen \>ierten am fragen gepatft. (So n>avtn @en* 
barmen, ^er vierte war ^tan ^Baljean. ^in 5öad)tmeifler, ber 
bk 'Gruppe ju führen f^ien, trat vor. 

„îDîonftgnore . . .," begann er. 

^ei biefem 2ßort blicfte '^tan ^al^'ean, ber büfler unb nieber* 
gefdjlagen fd)ien, auf. 

'î)er 35if(^)of trat, fo rafd) eö i^m fein ^o^eô lllttv erlaubte, 
ncil^er. 

ffliâ), ba ftnb @ie |a," fagte er ju 3ean ^^^aljean, „ba^ ijl 
mir lieb, @ie ju feigen. 3d) l^atte 3^nen bod) auc^ bie 5eu(i^ter 
gegeben, bk ft'lbernen, wiffen (Sie, bamit @ie jnjeil^unbert gran* 
fen befommen follten, ivarum i^aben @ie bie ^efterfe genommen 
unb bk 5eud)ter |>ier gelaffen?" 

3ean ^al;ean fd)lug bk Tlugen auf unb fal^ bm el^rmürbigen 
Q5ifd)of mit einem "^luöbrutf an, ben feine menfc^lid^e (Sprache 
tt)ieberjugeben vermöd)te. 

„îDîonftgttore," rief ber ^ad)tmeijler, „fo tt)äre alfo tt)a^r, 
tt)a$ ber îOZann fagte? ^ir trafen i^n, unb er fa^ an^ vok einer, 

88 



ber ettt>aô auf bem ^erb^olj ^at, 3ßir ï;ie(ten il;n an unb bur(^- 
fuct>ten i|)n. X>a fanben n)ir biefe ©ilberfac^en." 

„Unb cr ^t 3^nen gefaxt," unterbrad) ber ^if(t)C)f lä(^elttb, 
„bag er fte tjon einem alten ^riefler ôef(|>enft bekommen ^t, 
bei bem er t>k CHac^t ^erbrac^te. 34) ^erjîel^e, X)arum ^aUn 
@ie i^n i^ergefiil^rt. ^^ ifî ein ^ig^erpänbniö." 

„Unb btmmà) Unnm xoiv i^n ivieber gelten la^mV' fragte 
ber 2öa(t>tmeifler. 

„©ewig." 

„^« fannp fielen"; fagte einer ber ©enbarmen j« 3ean 
^aljean. „^ifî bu taub?" 

„JP)aIt," rief ber ^if(t)Of, „be^or @ie gelten . . , bie £eu^^ 
ter!" (£r trat an ben Äamin, nal^m hk beiben (Silberleuci^ter 
unb rei(!bte fte 3^^« ^al;ean. 3ßortloö, flarr, fa^en il^m t>k 
beiben grauen ju. 

3ean ^al;ean gitterte an aUtn ©liebern. 9)le(^)anifc^) griff 
er naé) ben beiben l!eu(i^tern. 

„Unb je^t ge|)en @ie in grieben", fagte ber ^ifc^cf. „Obri* 
genö, tt)enn @ie tt)ieberfommen, mein greunb, braud)en @ie 
nid^t burc!^ ben ©arten ju gelten. @ie fönnen immer bk 
©tragentüre benü^en, fte ijî ^ag unb Sriad)t un^erfperrt." 

"^k ©enbarmen ^cgen fid) jurü^. 

Sflo^ immer (îanb 3ean ^aljean ha mt ein îOîenfd), ber 
o^nmä(i^tig vvirb. !î)er ^ifc^iof trat nal^e ju i^m unb fagte leife: 

„^ergeffen @ie niemals, hai (Sie mir \)erfpro(^en l^aben, 
@ie tt)ôllten biefeö ©elb baju ^ern)enben, ein anjîanbiger 
SOlenfct) ju tt)erben." 

3ean ^al;ean fcnnte ft(^ ni(t)t erinnern, ettt)aö ^erartigeö 
^jerfprod^en ju ^ben, aber er blieb flill. !î)er ^ifc^of ^tte mit 
ö^ac^brucf gefprc(^en. geierlic^ ful^r er fort: 

„3ean ^aljean, mein trüber, @ie gelberen nic^t mel^r bem 
^öfen, fonbern bem ©uten. '^d) faufe ^l^re @eele. 34) entjiel^e 
@ie ben f^tt)arien ©ebanfen unb bem ©eijî ber ^erberbniö 
unb überantnjorte @ie ©ott!" 

89 



Drittes Buch 

3lm lai^re 1817 

L (Ein X)ôppelquartett 

3m 3a]^re 1817 lieferten ^ieir junge tarifer „einen famofen 
@trei(b", 

^on tiefen ^ier ^arifern tt)ar einer a«$ ^ouloufe, ber o^n-^ 
bere auö ^imogeo, ber britte auö Cal^orö unb ber vierte auö 
îOîontauban; aber atte ^ier tt)aren @tubenten, «nb wer in ^ariô 
(Inbiert, ifl ein tarifer von ©ebnrt. 

!î)iefe ^ier jungen $}eute tt)aren unbebeutenb; (3eftd)ter, tt)ie 
man il^nen auf ber ©trage begegnet; lieber gut nod) fci^Iec^t, 
tt)eber flug ncd) bumm, feine ©enieö, aber aud^ feine auögemad)^ 
ten Kröpfe; pbfc^e ^erle, tt)ie fte ber ^)>ril beö 5ÖZenf d)en* 
lebend, baö itt)anjigfîe ^ebenöjal^r, ]^er\)orbringt. 

(Sie l^iegen gelijtr ^l^olom^eö auö ^ouîoufe, îifîolier auö 
Cal^crö, gameuil auö £imogeö unb enblid) ^ladje^eïïe auö 
îOZontauban. SRatürlici^ l^atte jeber feine ©eliebte. ^ïad)e^elïe 
hk ga^ourite, h'xt fo genannt tt)urbe, tt)eil fte in (Sngïanb ge«» 
mefen tt)ar, îifloïier \>k X)a^Iia, bie einen ^lumennamen )s\xm 
nome de guerre getväl^lt ))Ciitt\ gameuil Sepl^ine — ber ^cimt 
ifl eine ^bfürjung auö ^ofepl^ine; '^l^olom^eö enblid) gantine, 
^xt Q3lonbe gel^eigen wegen il^rer fd)önen, golbblonben ^aare. 

ga^ourite, 2)a|)lia, gepl^ine unb gantine waren ^ier reijenbe, 
frifd)e, fröl^Iidje @ef(t)öpfe, no(^ immer txw. wenig ^(rbeiter* 
mäbd)en, benn fte l^atten hk ^Oi,M nod) ni4>t ganj weggeworfen, 
wol^l fdjon ein wenig burd) i^re îiebfdjaften auö ber S^iii^n ge* 
fd)leubert, aber noc() mit einem Otejl jener Ȃ)eiterfeit unb (S^r* 
barfeit im UniXxi^ unb im Sßefen, ^k \>tx htn grauen Un erjlen 
gaïï überbauert. (Eine unter Un \)ieren würbe bie S^^Ô^ Ô^* 
nannt, weil fte bie jiingfîe war, eine anbere hk ^Ite; hk %IU 
jä^lte breiunbjwanjig ^al^re. ^ö foH ni(^t ^erfd)wiegen werben, 
\>(i% ^k brei anberen erfal^rener, lei(|)tftnniger, yix fogar lei(^t* 

90 



fertiger waren aU bit blonbe gantine, bie i^re erjîen ^ûuftonen 
nod) nid)t iibertvunben i^atte, 

^aö l^ätte man \)on X)a]^lta, gépl^ine imb tjor allem t?ott ga- 
tjourite n^ol^ï nid^t bel^aupten fönnen. @ie Ratten jebe in il^rem 
iungen îebenôroman fd)on man4)e (Epifobe l^inter ftc^, unb btt 
îiebl^aber, ber im erfîen Kapitel libolp^t ^k%, war im ^weiten 
ein ^Ipl^onfe unb im britten tin ©nfîa^e, ^rmut unb (Eitelfeit 
ftnb jtt)ei fd)limme Otatgeber; ber dm brängt, ber anbere lotft; 
unb ba ijî hin ]^iibfd)eö jungeö ^äb^en auö btm ^olfe, ba^ 
ni(t)t Mbtn (Se|>ör fd)enfte. X)iefe fd)led)tbewact)ten @eelen ftnb 
empfänglich, ^al^er rül^rt mancher @ünbenfatt, baiser mancl^er 
(^Uin, ber na^ jinm @efd)öpfen geworfen wirb. 

ga^ourite war in ^nglanb gewefen unb würbe barum t)cn 
Sepl^ine unb X)a^lia bewunbert. grü^jeitig ^attt fte eè ju einer 
eigenen SÖol^nung gebrad)t. 3^r ^ater war ein alter, brutaler 
50latl^ematifle^rer, ber in jungen ^al^ren einmal gefeiten ^atu, 
wit ba^ i^leib einer .^ammerjungfer an einem .^amin^orfa^ 
l^ängenblieb; barüber war er in @lut geraten, unb fo war ga* 
^ourite entjlanben. 3t^n)tiUn traf fte ii^ren ^ater auf ber 
©trage, unb er grügte fte fogar. (Eineö ÎOÎorgenô empfing jte 
ben ^efud) einer alten grau, hit mt tint ^etf(^wefter auöfal^. 

„@ie fennen mici^ wol^l nid)t, gräulein?" 

„S^ein." 

„34) bin beine 9}îutter." 

"Die ^Ite warf ftd) auf btn @peifefd)ranf, ag unb tranf, lieg 
eine ^atvai^t holtn unb blieb ba. "Diefe 3)îutter, eine mürrifdje 
unb frömmlerif^ie ^erfon, fprad) niemals mit ga^curite, ag 
für t)ier, l^ielt mit bem portier vertraute greunbfcs^aft unb 
fprad) jé)ltâ)t öon il^rer '^oc^ter. 

3Baö ^al^lia ju îijlolier getrieben ^attt — eö i^ätte aud^ ein 
anberer fein f önnen — , furj jur Untätigfeit, war nid)tö weiter, 
al6 bag fte allerliebfte, roftge ginger nägel l^atte, 5ßie feilte fte 
ba arbeiten? ^er tugenb^^aft bleiben mü, barf feiner ^änbe 
nid)t achten. 

Unb tt>a^ S^P^ine betrifft, fo ^attt jte eö gameuil angetan 

91 



mit i^uv fd)e(mif4)en unb fd)meid)ïerifc^)en livt ju fagen „^a, 
mein ^err!" 

^ie j'unôen Sente maren ^ameraben, hk 5}îabc^ett greun* 
binnen. @old)e Siebe l^ält mit foîdjer greunbfc^aft ^aé)^ 
barfc^aft. 

"îugenb unb ^l^iïofopl^ie ftnb \)erf4)iebene ^inge; ga^ourite, 
S^)(>^^nt unb !î)a^Iia njaren p^ilofop^ifd) veranlagt, gantine 
tugenb|)aft. 

^ugenbl^aft? Unb Z^ûlcm\)h'i @alomon mïvbt fagen, bag 
bk Siebe ein '^eil ber 'îugenb ifî. Unb wir tt)oIïen nur bemerfen, 
ba% eö ja gantineö erfle Siebe tt>av, eine uneingefc^^ränfte, treue 
Siebe, 

gantine mar aud) bk einzige ^on ben zieren, bk jtd) nur \Jon 
einem bujen lieg. 

@ie ftammte auö ben liefen ber ©efeïïfdjaft. ®ie tt)ar auö 
ber unburc^bringlic^ien ginfterni^ ber fojialen D^ieberungen ^er* 
vorgegangen unb trug gen)ifferma§en ba^ 3}îaï ber ^non^mitat 
auf ber @tirn. 3n SOîontreuil fur ^tv mar fte geboren, t)on 
tt)eld)en Altern, tt)\x^U niemanb ju fagen. ^eber ^ater nci) 
^utUv maren begannt. @ie l^iefi gantine, ^tte niemalö einen 
anbtvm ^atmn gel^abt. 3t^t ^tit i^uv ©eburt ^errf(^te noâ) 
bai X)ireftorium. (Einen gamiliennamen }}atu fte nic^t, meil eö 
il^r an ^amxlk gebrad), an einem '^aufnamen fel^lte eö il^r, weil 
bamalö nid)t getauft mürbe. @o befam fte ben ö]amen, ben i^r 
ber erfte befte beilegte, bem bk kleine barfug auf ber @traSe 
in btn 2ßeg gelaufen mar. @ie befam il^ren S^amen, wk tin 
Otegentropfen auf ben ^opf faßt. üDlan nannte fte bk fleine 
gantine; me^r mugte man nic^t barüber. X)iefeö îOîenfc^enfinb 
mar eben fo auf bk Söelt gefommen. 

^it h^^^ 3û^ren verlieg gantine bk ^tabt unb nal^m hü 
einem Q5auern X)ienfî. günfjel^njäl^rig fam fte nad) ^ariî^, um 
bai ©lürf ju fuc^en. @ie mar ^üh^d) unb blieb rein, folange fte 
konnte. (Sine l^übfd)e Q3lonbine mit fd)önen S^^nen. @olb unb 
perlen maren i^re SlJlitgift, @olb auf bem ^opf unb perlen 
im 501unbe. 

92 



^xt t^ren ganten ertt)arb fte ft(^ i^v ^rot; um ju leben, 
IkhU fte fd)lie§lt(^, benn aud) H^ ^erj ift hungrig. @ie liebte 




3]^m tt)ar fte ein liebenöttJÜrbiger 3eitt)ertireib; er mar für fte 
eine 5eibenfd)aft. ^iefe ©trafen beö Quartier îatin, in benen 
eö ^on @tubenten unb ©rifetten mmtmlif fa^en ben beginn 
biefeö furjen ^raumß. 3n biefem (BtraCengewirr beö ^ant^eon«» 
l^ügelö, tt)0 fo ^iele Abenteuer beginnen unb enben, war gantine 
^|)oIom^eö lange ba^ongelaufen, aber fte l^atte eö fo txnQmâ)Ut, 

93 



ta^ fie t^n immer mthtt traf, ^ö ^xbt eine livi ju meiben, bit 
bem @uct)en QUié;)t ^«r^, bie 3bif)Ee fam jufîanbe. 

^îad)et)ette, îijîolier unb gameutl bilbeten eine @r«ppe, an 
beren @pi^e '^l^olom^èô (lanb. (Sr n;)ar gett)ijfermagen ber ^cpf, 

j^ein ganj junger (^tixbtnt mel^r; unb ncd) baju reic^, ^tnn 
er l^atte t)iertaufenb granfen Dîente ju ^erjel^ren, ein (Einfom- 
men, baè ringö um @ainte ©ene^iè^e für fplenbib ^tiUn fann. 
'îl^olom^èo n)ar ein Lebemann ^on breigig '^a^vtn unb ni^t 
aïïju gut erl^aïten. (Er ^atu ^alUn unb f4)ïed)te Saline. Hué) 
tk ^aavz gingen il^m auö, unb er felbjî fagte ol^ne aïîju grc§e 
Trauer: ^it breiÇig eine ©ïa^e, mit ^ierjig ta^L Hué;) feine 
^erbauung tt)ar mange(î^aft, unb fein ^uge tränte, ^ber im 
Hxx^mai, in htm feine 3ugenb erlcfd), entjünbete ftd) feine 
^eiterfeit; er erfe^te bit 3^^»^ burd) @pä§e, bie ^aare burd) 
vergnügte (Einfälle, bie ©efunbl^eit burc^> 3ronie; unb fein trä* 
nenbeö ^uge ïac^ite ol^ne Unterlag. (Er wav bereite entblättert 
unb fîanb bûâ) nod) in Glitte. @eine 3«Ô^«^ ma4>te ftc^ \)or* 
jeitig auf ben 2öeg, aber fte trat fcjufagen einen georbneten 
Dîucfjug an, (^in <Btüä, ba^ er für baè ^aube^iEe gef^irieben 
^atttf tt>av abgelel^nt n)orben. ^on 3^it ju 3^it fd^rieb er ^erfe. 
liuâ) ^erfd)affte eö ii^m eine gen:)ijfe Überlegenl^eit, ba^ er tin 
groier ^n>tifltv tt)ar, tt)aö ja ^â)n>aâ)tn köpfen immer gewaltig 
imponiert. 

^ineö '^age^ na^m Z^Cilom\)H bit brei anbern hti^titt unb fagte : 

„^ö ifl je^t ein guteö 3al^r, ba^ ^antint, ^al^lia, 3ép^ine 
unb ga^öurite verlangen, mv foHten i^ntn tint Überrafdbung 
bereiten. 2ßir l^aben eö i^ntn feierlid) ^erfprod^en. 3e^t be* 
fommen mv eö immer ju l^ören, jumal id). @o tt)ie in STleapel 
bie alten 3Beiber bem l^eiligen ^anuariuö jurufen: Faccia 
gialluta, fa un miracolo, @elbgeftd)t, tu tin ^Gßunber, ebenfo 
fagen unfere @c^iönen ol^ne Unterlag: ^l^olomljjeö, n^ann fommt 
bit Überrafd)ung? CHun, gleid)jeitig bekommen mt ^on unferen 
(Eltern Briefe. 3ßir ft^en jwifd^en jwei geuern. î)er fritifd)e 
Tlugenblirf ift ba, wir muffen etwaö tun." 

Z^olom^^H fenfte bie Stimme unb fagte gei^eimniötJoU tUva^ 

94 



fo iJujîÎQeô, Mè aile mv ^w lact^en begannen, unî) ^^lac^et^elle 
»erôniigt aufrief: 

„!î)ao tfî eine 3bee!" 

!î)ao (Erôebnto tt)ar, bag xn einer t)erräud)erten Kneipe für 
na(t)(îen Sonntag eine îanbpartie ^erabrebet würbe, j« ber bie 
^ier jungen SÖZäbc&en eingelaben tt)erben foHten. 

2, ^ i e r u n b ^ i e r 

2ßir können unö i^eute faum mel^r ^orjletten, wie fic^ t)or 
fünfnnbjwanjig ^al^ren fcld^ eine ^anbpartie von @tubenten 
unb ©rifetten abfpielte. ^ariö ^at l^eute nic^t mel^r biefelbe 
Umgebung. 3*^^ legten i^alben ^a^rl^nnbert ^at ftc^ ringô um 
^ariö alleö veränbert, unb wo frül^er ber ^udud rief, rattern 
jt^t ^aggcnö; wo hk ^oftfutfd^e fro^, fä^rt bk ^al^n, unb an 
(Stelle beö ^ofîf4)iffo ifî ber X)ampfer getreten; für unö ^eute 
ifl gecamp, waö bamalô @aint:=€loub war. 

^ie vier ^aare begingen gewiffenl^aft alle "îor^eiten, hk ba^ 
malô hti ^uöflügen aufè îanb möglid) waren. *S)ie Serien 
l^atten eben begonnen, eö war ein warmer, fonnen^eEer '^ag. ^a^ 
vourite, bk einzige, bk fdjreiben lonnte, ^attt im Dramen ber 
vier grauen an ^^olomtjeö gefc^irieben: frü)^ auffîel^en ijl fein, 
^arum waren aud) fci^on atte um fünf auf bm deinen gewefen. 
©ie ful^ren in ber ^o(lfutf4>e nac^ @aint*€loub, bewunberten 
ben SöafferfaE, ber gerabe trorfen lag, unb mtinUn, er muffe 
boppelt fd)ön fein, wenn ^Baffer bavin wäre, ^ann frül^ftüdften 
fte in ber '^ete-O^oire, leiteten ftc^ eine Dlunbfa^^rt auf bem 
^eic^, befuc^ten bk Laterne beö ^iogeneö, fpielten Roulette an 
ber Q5rüdfe von ©evreö, pflügten in ^uteaujtr Blumen, îau^ttn 
in oîeuillt) ^feifcl^en, agen überall ^pfelîu(^en unb waren 
bejler îaune. 

Um ganj glütflid) ju fein, fel^lte nur um Heine 3ßiberwärtig^ 
Uitf tt)x>a tin unvorl^ergef eigener Dtegengug; benn gavourite 
l^atte, alö man aufbrach, in belel^renbem unb mütterlichem ^on 
erklärt: 

95 



„^ie @(l)necfen fried^en über ben Elßeg. Î)a0 UhtuUt Dtegen, 
tinter!" 

^^olom^èè marfc^iertc immer alö lester. iSr tt)ar befîer 
îaune, aber man merfte, ba% er regierte. @ein ^auptf4)m«(ï 
tt)aren ^ofen mit „(Elefantenbeinen", STlanf ingl^cfen mit Tupfer* 
fî^Ô^«- 3« ^^ï^ -Ç^^^«^ fc^n)an9 er einen mäd^tigen @pajierflorf, 
ber feine jtt)ei^unbert granfen geîoflet l^aben mod^te, unb t>a er 
ftd) atteö erlaubte, ^klt er fogar fo ein neumobifc^ee X)inô, eine 
Sigarre im ^unbe. ^^m tvav nid^tö l^eilig, er rand^te! 

î^olom^èo ijl granbioe, fagten tk anbern ^oÏÏ ^etpunberung. 
"î^iefe ^ofen! "î^iefe Energie! 

3ßaö gantine angelet, fo tt)ar fte hk reinfle grenbe. @ott 
l^atte il^r offenbar biefe präd)tigen S^l^ne gegeben, bamit fte 
lachen fottte. 3^r ®trolf)l^ütd)en mit ben langen, n^eiÇen ^än* 
bern trug fte lieber in ber ^anb aie auf ttm .^opf. 3^»* hià;)U^, 
blonbeö ^aar, i>a^ ftc^ Ux(i)t auflöse unb immer tt)ieber auf* 
gefîetft tt)erben mugte, |)ätte einer „^alaUa auf ber gluckt" 
bienen fönnen. ^l^re rofigen îipptn judften t?or Sebenbigfeit. X)ie 
finnlid) gef(^tt)ungenen kippen, hk einer alten (Erigonemaöfe 
nadjgeal^mt fd)ienen, moâ)Un ju ^ül^nl^eiten l^erauc^forbern, 
aber hk langen, befd^eiben gefenften Söimpern wivtUn mil* 
bernb. ^I^re ganje Toilette ^atU irgenb ettt)aö grö^lid)eö, ju 
©efang unb ^eiterleit ^nregenbeö; fte trug ein mabenfarbeneö 
^aregefleib, fleine @olbfäferfd)U]^e, beren 33änber ein X auf 
bk tt)eigen ajourierten ©trumpfe jeic^neten, unb einen SÖ^uffe* 
linfpenjer nac^ îDîarfeiHer Hvt, ber bort Canejou (jufammen* 
gejogen auß quinze unb août, fünf jel^nter ^ugujl) genannt rnirb, 
unb biefer îiXamt bebeutet, auf ber ^annebière gefprod^en, 
fci^öneo Söetter, @onne, (^üHn. ^ie anbern brei greunbinnen, 
minber fc^üci^tern, mt mt fd)on bemerkten, wavm tiefer auö* 
gefdjnitten, unb gerabe im (Sommer mvtt ber tiefe ^uöfd^nitt 
unter ben großen, blumenbebetften J^üten anmutig unb auf* 
munternb; aber ber ^anejou ber blonben gantine, biefeö burc^* 
ftd^tige ^leibungeflüdf, ba^ fo ^iel verbirgt unb bod) tt)ieber ^er* 
rät, ^eri^eimlic^t unb ^ugleid) preiîJgibt, tt>av eine föftlid^e 

96 



^rfinbung ber ^(i)üd)Utn^tii, unb ber htni^mU îiebeô^of ber 
35iccmteffe be ^ttU mit bm ^vnnm îDîeeraugen i)äitt gctt)if^ 
biefem ^(etbungôfîutf, baô bod) auf @(i)aml^aftig!eit '^nfprud) 
erl^ob, btn ^vo%m ^reiö ber ^ofetterie juerteiït. X)te D^aiöitäf 
ifî mand)maï bk grögte @ef(tittflid)!ett, baô fommt tjor, 

gantiueö @eft(i^t war ftral^lenb unb rein, i^v profil feitt, bk 
liu^tn jeigten ein ttefeô '^lan; Heine, öutgeformte Sii§e, prad^t* 
"Oùu angefetjte ©eïenfe, tt)ei6e ^aut, bk baè ^lau ber 2Cbern 
burd)f(^immern lie§, finblid) frifdje ^Bangen, ber ^aU fräftig 
wie jener ber äginetifc^en 3uno, ein fîarfer, gefd)meibi9er 
^adtn, @(i)ultern, bk ein ^oujlou mobeïïiert i^aben fönnte, 
unb in i^rer ^itte ein feineô, burc^ ben îDluffelin erfennbareö 
©rubelen; ^eiterfeit burc^ 'îraumerei gebämpff — ba^ war 
gantineö 2ßefen; man ai^nte unter biefen Räubern unb Stoffen 
eine @tatue, in biefer Statue eine @eele. 

gantine war fd)cn, ol^ne eô rec^t ju wiffen. 3ene feltenen 
Träumer, bit nur bit ^oûfommenl^eit anerkennen wollen, l^atten 
in biefer deinen 2(rbeiterin burc^ ben ®d)leier ber tarifer ^n* 
mut bit ^tili^t antitt Harmonie erfd^aut. 'î)iefe Zod)ttv beö 
niebriôfîen ^oWeö ^attt Oîajfe. @ie war f(^ön auf boppelte 
livtf f4)ön aU @til unb aU di^\)i^m\x^, 

0]ad)bem man ftc^ auf ber Dtutfc^bal^n vergnügt l^attt, muÇte 
man anö Sjfen benfen; man war mübt unb l^ielt fc^lieSlic^ 
feinen Sinjug bei ^cmbarba, in jenem Otejîaurant, ba^ ber be^ 
rül^mte Q3ombarba auf btn S^ampö^^^eeo aH 'Siliah feinet 
^auptgef(!^äftö in ber Otue Dti^oli an ber 'iPajTage ^elorme tin^ 
gerietet ^attt, 

'îifc^gefprac^e unb 5iebeögefprä(^e finb gemeini^in ungegen* 
ftänblid); bit Sieben Verliebter möd^te man mit btn Sßolfen, 
bit ber (Effer mit diauâ) ^ergleic^ien. 

gameuil unb ^al^lia trällerten; ^]^olomi)eö tranf, Sepl^ine 
laâ)ttf gantine läd^elte. £iflolier blieè auf feiner ^oljtrompete, 
bit er in ©aint^Sloub erlauben i^attt. gatjourite beunruhigte 
^lac^etjeïïe mit järtli(^en bitten unb fagte: 

7 ôugo, 3)ie eicnben. C'y 



^,Q5lad)et)e!Ie, id) bcfe bié) an!" 
î)ao ermunterte Q3lad)e^ene jn ber Gegenfrage: 
,,3oaô tätefl bu, Sa^ourite; tt)enn td) bt((> nt4>t mel^r ïtebte?" 
ff'^a^ folïft bu nid}t einmal jum @pag fagen!" rief ga^ou«« 
rite. „SBenn bu mi(^ ni(t)t mel^r ïiebtejî, liefe ic^) bir nac^, mürbe 
bir bit Tlugen auoîra^en, biet) mit SBaffer begießen unb jule^t 
lieêe id) bid) ^er^ften." 

2(n ^la(^e\)etteö îac^eln Xûav ju erfennen, baS biefe lintwûvt 
feiner (Eigenliebe wo^l tat. 

/r3^/' f<^Ô^^ ga^ûurite, ,,ic^ würbe bk ^olijei rufen! O^ic^t 
fd)ämen tt)ürbe i(^ mic^! Canaille!" 

Q5la(^ettelle lel^nte M entjürft jurüdf unb fc^log fîolj bie 
7(ugen. 

î)a]^lia flujîerte ga^curite fauenb ju: 
„^ifl bu mvïliâ) fo t>erru(ît in biefen Q5la(fee^elïe?" 
„SBiberlic^) ifl er mir", fagte ga^ourite ebenfo leife unb nal^m 
i^re ©abel. „'î)iefer ©eijf ragen! 3(t> bin vjerliebt in ben f leinen 
vis-à-vis, tt)ei6t bu, bu fennjl i^n boc^? (Er fe|>rt fel^r ben 
@d)aufpieler l^erauö. 34) ot^ô ©c^aufpieler gern leiben. @oûft 
er nac^ ^au^t fommt, jammert feine S[Rutter: îQîein ©ott, mein 
©Ott, f(^)on tt)ieber l^at man feine Dtu]f)e! ©leic^ tt)irb er ju 
f(^reien anfangen. Siebfler, Méfier, bu bringfl noc^ meinen ^cpf 
jum S^ï^fpï^tngen! ^r fîeigt nämlid? immer U^ jum Q5oben ^in^ 
auf, fo ^0(^ eô nur irgenb ge^t, unb ftngt unb beflamiert ba 
oben, unb weig @ott tt)aô noc^! Dîaturlic^ ^ört man \i}n unten! 
Unb er t)erbient jmanjig @ouö täglich hâ einem ^ntt)alt mit 
Schreibarbeiten. €r ifl ber @o^n eineô alten .^antorc^ ^on 
©aint*3acqueö bu .Çaut^^aô. (Ein feiner Q3urf4)e. (Er \)ergöt^ 
tert mid) fo fe^r, ba% er eineö ^ageô, alö er mid) ^eig fneten 
fa^, ^erüberrief: »îOlamfelï, machen ©ie .^uc^en auö '^^vtn 
^anbid)ui}tn, id) merbe fte effen!* @o etwaö uîetteô fönnen bûd) 
nur ^ünfller fagen. (Ein präd)tiger SDîcnfc^. 34) bin auf bem 
befîen !ïoege, mic^ über bU D^ren in i^n ju verlieben. Tiber ba^ 
ifl glei(t)gültig, barum fage ic^ Q5la(^evelle bod), ba% id) i^n an- 
bete. 2Bie i(^ lieben fann, waö?" 

98 



Unb ma;) einer ^aufe fu^r (te fort: 

„^k ifî rect?t elenb, *Da^lia. ^en ganjen ©ommer über ^at 
eô geregnet, unb immer gab eô SDinb, obwohl ie) feinen 2öinb 
auôjîe^en îann; Q5lad)et)eUe ift furd)tbar fnauferig. ^uf bem 
^avtt tann man ni(^t einmal ^o^nen bekommen, man xt>ti% 
gar nid)t mel^r, toa^ man auf ben ^ifc^ bringen folK. 3d) ^be 
ben ®pken, tt)ie t>k (Englänber fagen. Unb bie Butter ift auc^ 
ni4)t me^r ju bejal^len. ^aö @d)recflid)fle ift, hai mv in einem 
Simmer ejfen, in bem ein Q5ett (îel^t. lî)ao t)ergällt mir baö 
ganje îeben." 

Unb je^t ttjanbte fte jtd) an '^^olomtjèô unb fragte energifc^: 

„^0 bleibt tit i)erfpru(t)ene Ûberrafd)ung?" 

„lié) ja, je^t >t)äre eö tt)0^l an ber 3f^it ^cint Ferren, hit 
@tunbe f)at gefd)lagen, bit ^amen foHen i^re Überrafc^ung 
|)aben. îO^eine X)amen, n)arten @ie einen 7lugenbli(f auf unô." 

„^or^er noct> einen ^u6", t^erlangte ^lad)e^elle. 

„2(uf bie (Btirn", mal^nte "^l^olompeö, 

3eber fügte feierlid) feine ©eliebte auf bit @tirtt, bann mar* 
f(^ierten bie t)ier ^änntv ber Dtei^e nac^ jur '^üre l^inauö, tt)0* 
bei fte bie St^i^^finQtv t)ielfagenb auf bit Sippen legten. 

ga^ourite flatfd)te in bit ^änbe. 

„X)aö fängt ja luftig an", fagte fte. 

„bleibt nid)t ju lange tt)eg," murmelte ^antint, „voit tt» 
njarten t\xà:}V* 

3. duftig e*!ß €nbe eineö ©c^er^ö 

HH bit jungen ?!)îabd)en allein geblieben vvaren, legten fte fic^ 
ju yvotitn in bit genfer, beugten ftd) ^inauö unb begannen yn 
plaubern. 

@ie fallen bit jungen Seute auö bem Oteftaurant ^ombarba 
Tlrm in Htm l;inauömarf (gieren; bit ^ier vvanbten jtd) um, 
minften, ladeten unb »erfd)it)anben in ber flaubbebecften 9}lenge 
ber fonntäglid)en Spaziergänger auf ben €]^ampö*(Elt)feeö. 

„bleibt nid)t ju lange!" rief il^nen Santine noc^ einmal nac^. 

„2Baô fte unö ujoi^l bringen wollen?" fragte S^PÎ^i»^ 



„@ett)ig ettt)aö ^übfdjeö", meinte !î)a]^lia. 

//3* njoute, eö tt)äre »on @olb", faßte ga^ourite, 

Q3alb tt)ftren fte t?on bem 'treiben am Ufer ganj in ^nfpruc^ 
genommen. Um biefe S^it gelten bort hk ^ojîfntfd^en unb "^ilu 
ôencen. !î)ie Q^^ampô-(Eït)féeô wavtn bamalö TCuögangöpunft 
aller ^oftrouten naà) bem @üben «nb 2Öeften; hk meiflen X)ilt* 
gencen folgten htn ©einequaiö unb ful^ren buvâ) ba^ Zùv t>on 
''Pafft) auö. ^er diti^t naâ) raffelten biefe fd)n)arj^gelb lavierten 
mächtigen, fd)n:)erfälligen, mit ©epäcf «berlabenen unb mit 5!)len* 
fd)en voHgeflopften ©efä^rte in tvilbem ©alopp funfenfprüi^enb 
unb (îaubauftt)irbelnb bal^in. ^er îàxm belufligte bie jungen 
3)läbc^en, ga^ourite rief: 

ff'^tlâ) ein ©etöfe ! IIU ob ein^ünbel^etten jerriffen n)ürben !" 

(Einmal l^ielt dm ber ^oflfutfd^en, l^inter ben Ulmen f^wer 
erkennbar, plö^lid) an unh fe^te ftc^ bann raf4) tt)ieber in ^e* 
itjegung. gantine tvunberte ftd). 

„@onberbar," fagte fte, „id) bad)te, bie ^oflfutfd?en Ijjalten 
niemals auf ber @tretfe." 

gatjourite judfte bk !^d)feln. 

„^iefe gantine ifî ttjirHic^ »om 9)îonb gefallen. 3d) bin 
immer neugierig, tt)enn id) fte befud^e, man lernt nie an^. X)ie 
einfad)fîen ^inge ftnb il^r rätfel^aft. 3öenn ic^ ein Dîeifenber 
hin unb jur ^ofî fage: id) Qt^' txn wenig »orauô, nel^men @ie 
mid) brüben am -Quai auf, nun, bann ^ält bk .^utfc^e, wo fte 
mid) gerabe trifft, unb lägt tnié) einfleigen. ^aö fommt bûâ) aüe 
^age »or. X)u fennfî wirfli^ baö îeben nxà)tf Liebling." 

@o »erging einige Sdt ^lö^li^ fd)ien ga»ourite auö il^rer 
2Rad)benflid)feit ermac^t. 

„S^un, unb unfere Ûberrafd)ung?" 

„3a, tt)0 hUiU bk berül^mte Überrafd)ung?!" rief S)a]^lia. 

„@ie ftnb fc^on fo lange fort", fagte gantine. 

2öäl^renb fte auffeufjte, trat ber .Kellner, ber fer»iert ^atttf 
ein. (Er l^ielt ttrt>a^ in ber Jpanb, eine ©ac^e, bk einem Q3rief 
äijjnlicl) fal^. 

„fïBaè ift baô?" fragte ga»ourite. 

100 



„^in^^rief,ben bie^erren fiirbie2)ameneurücfge(affen^aben." 
„Unb tt)arwm ^aUn @te il^n nic^t gleich gebracht?" 
„5Ößeil bie J^^erren befohlen ^atUn, i^n erjî na(^ einer ©tunbe 
jti bejîetten." 




gaöourite ri§ bem Lettner btn ^rief auö ber ^anb. 

„^eine 2(breffe!" rief fte, „aber ja, ba (îel^t ttxüa^: X)ies^ ifl 
bie Ûberrafd)ung!" 

@ie erbrarf) ben ^rief, unb ta nur fte (efen fonnte, laô fte 
i^n ^or: 

101 



„^eure greunbinncn! 

Söiffet, ba% wiv (Eltern ^abcn. 5Baô (Eltern jinb, batjon 
^aht 3^r tt)0^l feine vtâ)tt ^crfteïlung. 3m bürgerlichen 
SXecfet unb im S^renfobejc mvb fo ttwa^ ^attv «nb 9)lutter 
genannt. S^nn, biefe (Eltern jammern, bit alten £eutc^en ^er* 
langen nac^ \xn^, biefe brat)en SÜlänner unb grauen nennen 
unö verlorene @ö]j)ne, motten, tai mv ^eimfe^ren, unb machen 
fid) an^eifct)ig, ju unferen (Eieren ein ^älblein in fd)lac^ten. 
3)a tt)ir tugenbj)aft (tnb, folgen n?ir htm Q5efe^l. Sur ^üt, 
ha ^^v hk^ lefet, bringen unô fünf wadtvt Dloffe 5U ^apa 
unb 9}îama. SÖÖir l^auen ab, mt ber X)i(^ter fagt. 2öir t>er* 
buften — tt>ir ftnb fc^on verbuftet! ^ie "îouloufer ^oft reifit 
unô auö bem Tlbgrunb — unb biefer Tlbgrunb feib 3^^^ 3^*^ 
lieben kleinen! SBir feieren jurüdf in bk menfc^lic^e ©efett* 
f4)aft, jur ^flic^t unb Orbnung, unb mv ^aben eô fe()r eilig, 
machen brei îDîeilen in ber ©tunbe. *Daö ^aterlanb mü, ba^ 
tt)ir, tt)ie l'eber anbere anflänbige 5Dlenf(^, irgenb ettt)aö wer* 
ben, ^räfeften, 5amilien\)äter, glur^üter ober ©taatôrate. 
Q3li(fet auf ju unö in ^ere^)rung, benn tt)ir (tnb 9)länner, 
bie ft(^ ju opfern wiffen. ^ett)einet unö o^ne ^erjug, bann 
forgt für (Erfa^. 3öenn biefer ^rief (Eure ^erjen jerreigt, 
fo räc^t (Euc^ unb jerrei§t il^n. ïtU tt)o|)l! 

3tt)ei3a^re lang ^ahtn n)ir(Eu4) beglürft. Dlid)tö für ungut! 

Q3lad^evelle 
gameuil 
îiflolier 

"î^olomi^èo 

P. S. î)ao 2)iner ijî beja^lt. - 

î)ie \)ier ^abâ)tn fallen einanber an. gat)ourite war cô, bie 
baé @d)tt)eigen bracfe. 

„X)aîJ ifî wenigjîeno einmal ein guter !333i^!" 

„@e^r fpa§^aff", meinte Sép&ine. 

„I^aô l^at natürlid) ^lac^eveUe auöge^ecft", vermutete ga* 

102 



tJöurtte. ;,34> tonnte mid) in i^n verlieben. Äaum ifl er weg, 
fo t^erliebe ic^ mic^. @o gel^t eö." 

„CJÎein," meinte l^a^ia, „bit 3bee tfî \Jon ^l^olom^èô. Un^ 
tjerfennbar," 

;/3w tiefem gaïïe — nieber mit Q5la4>et)eïïe! Unb l^oc^ ^l^c* 
lompèô!" rief gatjourite. 

;,^oc^ 'î^olom^èô!" (limmten X)a]^lia unb S^p^ine tin, 

@ie lacl)ten laut. 5<^"^ine lachte mit il^nen, 

7(lö jte aber eine @tunbe fpäter nac^ ^aufe tatn, weinte jte. 
(Eô war, wir faxten eö f(^on, iljjre erfle £iebe gewefen; jte ^attt 
ft(^ biefem 'î^olom^èo tt>it tintm ©atten gegeben, unb t>a^ arme 
SDläbc^en l^atte ein ^inb. 



Viertes Buch 

Stnûertrauf - auß;gelfefert 

1. (Sine Butter begegnet einer anberen 

3m erfîen Viertel biefeö ^a^r^unbert gab eö in Si}îûntfermeil 
M ^ariô eine fleine @aftwirtf(^aft, tit je^t nic^t me^r e]cifliert. 
©ie würbe t)on ben (Eheleuten ^^énarbier unterÇ^alten unb lag 
in ber Dtuelle bu Q5oulanger. Über ber '^ür war ein Q5rett an* 
gebrad^t, tai^ irgenbein Q5ilb jeigte, ttwai me einen 9)îann, ber 
einen anberen auf Hm Dtücfen trägt, unb biefer anbere ^attt 
ungeheure ©eneraUepauletten auö @olb unb breite ©tlber^ 
flerne; rote ^tecffe fîeuten ta^ Q5(ut bar; ba^ übrige ©emälbe 
beflanb am Dîaud), unb ba^ Oanje bebeutete wo^l eine 
^é)iad)U "Darunter fonnte man bit Ttuffc^rift fej^en: 
I 3wm Sergeanten t>on 2ßaterloo. 

^iditi^ ift gcwöbnlidjer alô eine gubre ober ein Darren "ûov 
ber "^ür einer Verberge. *î)aô ©efä^rt aber, ober beffer gefagt, 
baô Q5rud)fîucf >?on ©cfäbrt, ba^ vor ber Kneipe „3wm 
©crgeanten von Söaterloo" an einem S^û^ïingôabenb bee 
3a?>reo 1818 fîanb, ^ätu gewifi allein ft^on burc^ feinen 

103 



Umfang bit 2(ufmerîfamfeit eineô îD'lalero auf ftd) gejogen, ber 
ba jufäßtg ^orbetôefommen mvt, 

(Eô tt)air baô ^orbergeflcïï eineô ^locfwagenö, tt)ie fte in be* 
it)albeten ©egenben jum ^ranôport "ocn Q3aumflämmen benuljt 
tt)erben. !î)tefc6 ©efletï beflanb auô einer maffitjen '^(|ife au6 
(Eifen, in bit tint mäd)ti^t *S)ei(^fel gejîetft rt>av, unb bie t)ün 
jtt)ei riefen^ften Oîabern getragen n)urbe. 'Dae @anje falj) 
plump unb migförmig auö. ÎOlan l^ätte fagen fönnen, eö fei baö 
gal^rgejîeïï einer großen Kanone. 

5ßoju ftanb biefeö ©efä^rt bort auf ber @tra§e? gunä^ft 
tt)o]^l, um ben ^erfel^r ju l^emmen, bann aber auc^), um ujeiter* 
juroften. 3« ^^»^ (^^^^^ fojialen Orbnung gibt t^ tint Unmenge 
»on fingen, bit fold^ermagen l^erumftel^en unb feine njeitere 
^afeinöbereci^tigung l^aben aH eben bit, bai fte eben bel^inber* 
lia) ftnb. 

Unter ber liâ)\t l^ing eine ^tttt fo tief l^erab, ba% fte fafl hi^ 
jur (Erbe reid^te, unb in ber Krümmung biefer ^tttt, tt)ie auf 
einer ©ci^aufel, fagen an biefem 7(benb in)ei Heine SDîabcl)en, 
eineî^ \)on ettva jtDeieinl^alb ^al^ren, baô anbere, jüngere, viel* 
leicht ati^tjel^n tenait; bit kleinere in ben ^rm ber @rö§eren 
gelel^nt. (Ein gefc^itft t)er!notete(^ ^uc^ tjerl^inberte, bai fte l^er* 
unterfielen. (Eine 9)îutter l^atte biefe ^tttt gefeiten unb l^atte 
geba(^t: ^It, ba^ ift ein ©pieljeug für mtint .^inber! 

î)ie beiben .^leinen tt>avtn nett unb fogar ttwa^ gett)ä^lt an^ 
gebogen; il^re 2(ugen leuc^^teten, il^re frifc^en ^Bangen labten; 
bit tint tt)ar faflanienbraun, bit anbtvt brünett, ^l^re naiven 
©eft^ter ftral^lten (Entwürfen auö; tin Q5lumenbeet in ber Oläl^e 
^anbtt einen ^uft a\x^, ber btn ^orübergel^enben von ben bei- 
ben ^inbern ju kommen fc^ien. ^ie kleine von ad)tjel^n îDlo- 
naten zeigte mit ber feufd)en Unbefangenl^eit beö frül^eflen ^in- 
beö alterö einen nieblid^en kleinen ^anâ). 

(Einige @d)ritte abfeitö faÇ auf ber ©^ivelle ber .Ç)erberge 
bit £Olutter, eine grau von tt)enig einne^menbem 3tugern, bit 
aber in biefem ^ugenblirf immerl^in etn^aô Dtül^renbeö an (tc^ 
^attt; mitttU eineö langen @trirfö brad^te fte bit ^tttt jum 

104 



@d?aufeïn unb «krtt)a(^te haUï än^^lid) bk betten kleinen 
mit jenem ^alb tterifdjen, ^alb ^immlifdjen 7(uöbrucf, ter t»er 
^«tterfc^jaft eiöentümltd) ijî. ^ei jeter ^ett)eôung freifc^ten 
tie (Eifenrinôe geöent auf, tie fleinen tinter jubelten, unt tie 
untergel^ente @onne mifd)te i^v îxà;)t in aU tie greute; eö tt>ar, 
aU ob tiefe îaune teö Swf^^ïïo tint ZitamnUttt in eine ©xv^ 
lante ter S^erubim ^ermanteït ^ättt, 

5ßä]^rent tie lutter tie kleinen mt^U, fang fte eine ta= 
malö berül^mte Dîcmanje: 

„@o muß eö fein, fagt ter @oltat . . /' 

3]^r ©efang unt tie ^eoba^tung ter hinter |iinterte fte ju 
l^ören oter ju feigen, waö auf ter (Btrage ^^orging. 

3njn>ifd)en tt)ar, aU fte tie erjîe ©tropl^e jener Oîûmanje an* 
iïmmU, jemant näl^er getreten, unt plö^lic^ l^örte fte fnapp 
über il^rem Ol^r eine @timme. 

„3tt)ei pbfdje ^interd)en î^aben @ie, grau!" 

„ . , . 3«»^ fctiönen, fügen 3mogen", fu|)r tie ÎOÎutter fort, 
tt?ie eö im '^ejirt tt)0-^l lautete; tann wantte fte ftd) um. 

Sine grau fiant ^or il^r, liyxé) fte l^atte tin ^int in ten 
Firmen, 

Übertieö fd)leppte fte einen rec^^t umfangreici^en O^eifefadf, ter 
jiemlid) fc^wer ju fein fci)ien. 

•Daè ^int tiefer grau ttjar taö entjücfentfle 3öefen, taö man 
fid) nur ^orflellen fonnte. (Ein ^(ibâ)tn "ocn jtt)ei oter trei 
3al^ren. Unt nic^t tt)eniger fofett ^erauögepu^t mt tie beiten 
antern .^leinen. (Eö trug tin ^äub(t)en auö feinem binnen, war 
mit Q3äntern unt <B>pi^tn gefc^jmütft. X)aö .^leitci^en xvav iwvüä^ 
öef4)oben unt lieg tie njeigen, prallen, n)o]^lâeformten ^é)tnUl 
feigen, "^a^ ©eftc^jt war roftg unt ^erfü^rerif4>. ®ie .kleine 
\)erlorfte ten Q5efc^)auer, fte anjubeigen wie einen ^pfeL ^on 
il^ren Tlugen konnte man nur fe^^en, tag fte fe^^r grog fein mug* 
tm unt f(i)öne £iter zeigten; tenn fte fc^lief. 

@ie fc^jltef ten ungejlörten @ct)laf i^reô Tllter«. ^O^lutterarme 
ftnt 3ärtlicl)f eit; i^inter fd)lafen tarin tief. 

105 



2öaö bic 9)îuttcr betraf, fo machte fte einen amtlichen unb 
traurigen ^inbrucf. ©efleibet tvar fte wie eine Tlrbeiterin, bie 
tt)ieber Bäuerin werben will. @ie war jung, 3Bar fte aud) fd)ön? 
^ieneid)t, aber in biefer ^leibung fam eô nid)t jur ©eltung. 
3^r ^aar, von bem nur eine blonbe £ocfe ftc^tbar war, fc^ien 
fe^r btd)t, aber eô war forgfältig unter einer llvt Olonnen^aube, 
bk am Äinn jufammengebunben war, \>erborgen. @c^öne ^Ci\)nt 
fommen nur beim Sachen jum ^orfd^ein, unb biefe grau fdjien 
nidjt fröbüd) gejîimmt. ^ô war, alö ob i^re ^ugen nod) nidjt 
(ange trocfen wären. (Sie war hla%, \ai) mübe unb fränflic^ 
auô. Un ber livt, mt jte ba^ fc^lafenbe .^inb in \\)vtn TCrmen 
anfab, war ju erfennen, t>a% fte eö felbjî genährt i)attt. Um ibre 
Ruften butte fie ein breitet, blaueö 'îud), mt eô tu ^n^aUben 
gebraud)en, gefd)lungen. (Sie b^tte fonnentjerbrannte, mit @om* 
merfproflen bebecfte ^anbe, unb ber S^ig^fi^Ô^ï* ber 9îed)ten 
war ï)avt unb jerfîod)en; ein brauner kantet auö biefer 5öo(Ie 
unb ein îeincnfleib war i^re ^efleibung. 

(So war Santine. 

^aum war f[e ju erfennen. (Hur wenn man nä^er jufab/ 
fonnte man bemerfen, ba% jte immer nod) fcbön war. (Eine trau* 
rige 'S^ltt, tu mt einer erfîen ironifd)en Ütegung entfprungen 
fdjien, burcbfdjnitt bk red)te 2öange. ^on ber luftigen ^uffe* 
(infleibung unb ben Q5änbern, bit früber ibre JP)eiterfeit, ibre 
(Tlarrbeit unb Sufî ju fingen ^nm 2(uôbrucf gebrad)t bitten, war 
jeßt nid)t mebr §u bemerfen aU von jenen 'Tautropfen, bk in 
ber @onne mt î^iamanten gli^ern, aber halb verbunden unb 
ben fdjwarjen Sweig b^»^vortreten laffen. 

gebn 5}îonate waren feit jenem „guten ©cberj" t)erftricben. 

!£Bad ^attt jtcb injwifcben jugetragen? 

Solan errät eô. ^infamfeit. ölot. ganttne ^attt gai?ourite, 
gépbine unb ^ablia balb auô bem ©eftcbt \)erIoren; fobalb bai^ 
"î^anb geriffen war, ba^ jene îOlanner um fte gefcblungen, waren 
jte auöeinanbergelaufen, unb vierjebn *îage fpäter wären fte 
febr t>erwunbert gewefen, wenn man il^nen gefagt ^Ättt, fte feien 
§reunî)innen: ba^ war je^t wberflüffig. 



gantine Ycav atitin geblieben. 

^er ^ater iljreô ^inbee war fort, benn ad), ein fotd)er Q5ru(^ 
pflegt jû unnjiberruflid) ju fein . . . alfo war (te ^oüenbo \>er- 
einfamt, allein mit i^rer verringerten Tlrbeitöluft unb ibrer ge«- 
(Weigerten greube am Vergnügen. X)urcb t>it ^erbinbung mit 
Z\^oiumt)h^ butte jte ftcb baran gewöbnt, ba6 fcblicbte ©ewerbe, 
ha^ jte auejuüben verfîanb, ju verachten, unb b^tte ibre ^er» 
bien|lmög(id)feiten vernacbläfjigt, Olun war feine ^ilfe ju er* 
boffen. gantine fonnte faum lefen unb nidjt fdjreiben. îOîan 
batte ibr in ibrer Äinbbeit nur beigebracbt, ibren eigenen SRamen 
auf« Copier ju feßen. @o lie6 fie burd? einen öffentlidjen 
@(breiber einen Q3rief an '^bolompèô ri(bten, fpäter einen 
^weiten unb nod) einen britten. '^botompèe b^tte nidjt geant* 
ttjortct. (Eineß '^ageö b^rte gantine einige grauen über ibr 
'îocbtercben fagen: 

,,(nimmt man folcbe ^inber ernfl? ÎOlan fann nur bit 
2(cbfcln jucfen." 

X)amalô war ibr *îbolom^èô eingefallen, ber au* bie 7(cl)feln 
jucfte unb biefeß fleine, unfcbulbige îebewefen nid)t ernfl nebmen 
woCtte. "Da bacbte fie fcbledjt von i\}m, 

Tiber waô foUte |te tun? @ie wugte (tcb feinen diät, @ie 
flatte einen gebltritt begangen, aber im ©runbe ibreô ^erjenô 
war fte fcbambaft unb tugenbbaft. @ie begriff ungefäbr, ba% (te 
htm (Slenb unb ber @(bma(b verfallen mü(Te. @ie mu^te (td) 
ein ^erj fa(Ten, unb (te tat eö. 3b*^ ^(^^ ber ©tbanttf nad? ibrer 
^aterftabt, £Dîontreuil fur 9}ler, jurücfjufebren. ^iellei<bt 
würbe (te bort einen ^efannten finben, ber ibr livhtit ver* 
fd)affte. Tlllerbingö ... (te mugte ibren gebltritt verbergen. (Sd 
würbe ibr allmäblicb flar, bai (te (tcb ju einer ivotitm, nod) 
bärteren *îrennung werbe ver(îeben mü(yen. 3br -Çerj jucfte 
jufammen, aber (te rang (ïcb burcb. gantine befag, wie ber îefer 
finben wirb, einen wilben Sebenömut. @(bon ^atti (te jeglicbem 
@d)mucf entfagt, b^tte ftcb in deinen gefleibet unb all ibre 
(Biibt, ibre ©toffe, Q5änber, @pi^en bem Äinbe, ber einzigen 
(Eitelfeit, bit ibr verblieben war, gefcbenft. @te verfaufte ibte 

107 



Heine J^ûbe unb löpe bafiir jwei^unbert granfen ein; na^jbem 
fte x^u Heiiten (Bt^ulbeit bejal^lt l^atte, blieben i^t tixt>a acl)t§tg. 
@ie \t>av jttjeiunbjttjanjig ^a^vt ait, aU fte an einem f(!^önen 
Srül^linoömorgen ^avi^ uvlki unb il^r ^inb auf bem Otürfen 
auô ber <^tatt l^inanôtrug. 2öer bie beiben fo gefeiten ^tU, 
tt»äre gett)i§ einer Dtegung be6 9)îitleibo jugangïi^ gewefen. 
!iDiefe grau befa§ nic^tô auf ber 3Belt al^ biefeö ^inb unb bk^ 
feö ^inb nic^tô aU biefe grau, gantine ^attt ba^ ^inb genährt, 
ba^on tt)ar i^re ^rufî etwaô ermübet, unb fie l^ujlete Uid)t 

2öir njerben feine @eïegen|>eit mel^r ^ben, ^on geli^ Z^û-- 
ïom^èô ju fprec^en. Q3egnügen mv une ju fagen, ba^ er jtvanjig 
3a]^re fpäter unter £ouiö ^^ilippe ein angefel^ener ^tmny^ 
ab^ofat rt>av, einf(uSrei(^ unb begütert, ein ^erfîcinbiger Söäl^ler 
unb fel^r flrenger @efd)Worener; unb auc^ bann noc^ ein £ebe^ 
mann. 

@egen SOîittag ït>av ^antxntf na4)bem fte eine ©trecfe in ben 
fogenannten ^leinful^ren für ^ariö unb Umgebung, ju ^ier 
®ouô bk ^Itxk, jurürfgelegt l^atte, in 3)lcntfermeil eingetrof* 
fen. liH fte an ber Verberge ber ^^énarbier ^orüberfam, |>atten 
bk beiben fleinen 5Dîabd)en, bk ftd) auf il^rer ^tttt ergö^ten, 
gantineô 7(ufmerffamfeit erregt, unb fte tt)ar ^or il^nen tt>k t)or 
einer ^ifton ber greube (îel^engeblieben. ^ief gerührt betrachtete 
fte bk beiben. S33o (Engel ftnb, fann ba^ ^avabk^ nid)t fern 
fein. <Bk glaubte, auf btm @cl)ilb ber .Çerberge ba^ gel^eimniö* 
\)otte „^ier ifl ec^!" ber ^orfe^ung ju feigen. @ett)i§ tvaren biefe 
beiben ^inber glütflid). gantine l^atte fie mit Q3ett)Uttberung unb 
3ärtlicl)feit htttaâ)Ut unb fonnte ft4) nid)t entl^alten, in einem 
^ugenblicf, ba bk îOîutter ju einem neuen ^erö attfe^te, ju 
fftg^n: „3tt>ei pbf^e ^inber^en ^ben @ie, grau!" 

@elb(î bie rcl^eflen Kreaturen finb enttt)affnet, tt)enn man 
ii^re .^inber rül^mt. ^ie SOÎutter l^ob ben .^opf, banfte unb lub 
bk grembe ein, auf ber ^ant ^la^ ju nel;men. <Bk felbft blieb 
auf ber (Ba)tt)tüt ft^en. 

„34) ti« gi^ûu ^^énarbier", fagte fie. „Sßir betreiben l^ier 
biefe @afltt?irtf(t)aft." 

108 



î^ann fummte fte mtbtt einen ^tvé titrer Dîômûttue: 

„^ttt tin dlitUVf muß ttJOl^I jie^n 
gern naâ) ^aïafltna l^in . . ." 

X)iefe grau ^i^énarbter n^ar eine rothaarige, fïeifc^ige, ptumpe 
^erfon, tin red^teö (Bolbatenn)eib in il^rer mangel|)aften ©rajie. 
©eltfam, fie liebte eö babei, ftd) ju jieren — tint Steigung, 
bit fte offenbar fleißiger ^omanleftiire "otvbanttt, @ie ^er* 
fc^lang alte ^iid)er, unb bit bringen ja oft eine folc^e Sßirhmg 
jujlanbe. Übrigenö war fte ncâ) jung, !aum breißig ^al^re, 3Benn 
fte, bit ba gebüßt faf, aufgejîanben mvt, ^ättt i^vt Otiefen* 
geflalt, bit fia) auf einem ^al^rmarft l^ätte fe|>en laffen fönnen, 
bit Dîeifenbe gewig in ^ngfî ^erfe^t unb il^r gutrauen ^ermin^ 
bert: fo ba%f waö wir tbtn ju erjäl^len im Q3egriffe ftnb, nie* 
mal0 juflanbe gekommen wäre. Ob tin 50îenf(^ ft^t ober auf* 
red)t fielet, an fold)e 'î)inge fnüpft M manchmal tin @c^icffal. 

î)ie Dteifenbe erjäl^lte il^re @efd)id)te, nid^t ol^ne einige 
^nberungen an il^r ^jorjunel^men. @ie fei 2(rbeiterin, il^r ^ann 
geflorben. 3n ^ariö gäbe eé feine Tlrbeit, unb barum woHe 
fte eô anberöwo ^erfud^en, jum ^eifpiel ju Jpaufe; (te fei ^eute 
morgen ju gu§ ^on ^ariö tt>^gg^g<^ttg^ti, aber ba fte ba^ ^inb 
getragen ^be, fei fte balb mübe geworben unb in ben 3öagen ge* 
fliegen, bem fte auf btm 333ege naà) ^idemomble begegnet fei; 
t)on ^illemomble fei fie ju gug nad) ^ontfermeil l^eriiber* 
gegangen. X)ie .kleine fei tin wenig gelaufen, aber nur tint 
furje ^txtdt, unb fte fei ja nod) fo jung, bann l^abe fte fte rt>it-^ 
btv auf ben "^rm nel^men miiffen. 3e^t fei ber @(|)a^ tin^ 
gefc^lafen. 

'iJarüber fügte fte ba^ ^äbdjen fo leibenfd)aftli(l), ba^ ei5 
erwachte, "^a^ ^inb fd)lug bit üuQtn auf, groge, blaue ^ugen, 
bit benen ber Butter glid^en, unb fal^ um ftd). 3öao e(J fal^? 
ÏUià)Uf aüeö - unb mit biefem ernflen, fafl flrengen ^liä 
fleiner .^inber, ber ba^ ©el^eimniè i^rer flral^lenben Unfcfeulb 
unferen bämmernben "îugenben gegenuberfîellt. îOîan möchte 
fagen, fte wüßten, ba% fte (^ngel ftnb, wir aber 3)lenf(i)en. 

109 



(Enbït(^ begann bit kleine ju ïacî^en, unb obv^o^l bk ^ntttt 
(te imixd^tUf glitt (te jur ^rbe ^eraB mit ber unja|)mbûren 
énergie eineö /ungen SBefenö, baö laufen tt>iïl. ©ie betnerfte 
bie beiben j^leinen auf il^rer impro\)i(terten ©djaufel, blieb 
(le^en unb fperrte, untriiglit^eö Stié)tn ber ^ewunberung, ben 
Si)lunb auf. 

5!)lutter ^l^énarbier banb i^re îOîabdjen loô, lieg (te von ber 
©c^aufel ]^erab(leigen unb fagte: 

„©pielt, i^r brei!" 

3n biefem ^Iter n^erben Q5efanntf(^aften raf(^ 9efd)lDffen; 
feine 3)îinute mar tjergangen, ha tt>avm bie fleinen 'î^énarbiero 
bereite mit ber neuen greunbin in bem fe^r ernfl^aften ^e* 
(hreben t>ereint; Söc^er in bit ^rbe ju fragen, tt)obei fte (t(^ aufô 
be(le ju amü(teren fc^ienen. 

„Soie l^eiSt bie .pleine?" fragte injtt)ifd)en S^^au '^l^énarbier. 

„Mofette." 

Mofette . . . baô ^tiU, eigentlich ^ie§ fte (Eupl^ra(te. Tlber auîJ 
(Eup^ra(te f^atu bit ^ntttv Mofette gemacht mit jenem an^ 
mutigen 3n(lin(t ber SOîiitter unb be$ ^olfeö, ber auö ^ofepl^a 
fPepita unb auö grançoife ©illette mac^jt. î)ao (tnb liUtitun-^ 
gen, bie geeignet fînb, bit ganje (Etymologie auf ben .^opf ju 
(leûen. 3c^ ^abt tint ©roÇmutter gefannt, bie eö ^nïctc^t 
brachte, auö '^^eobore ©non ju maé)tn, 

„mt ait i(l (te?" 

,,q5alb brei 3abre." 

„3Bie meine 3tlte(le." 

3njtt)if4>en ^tten ftci^ bie brei fleinen ^abdjen in ber ^aU 
tung tiefer Q5eforgniô unb boc^ jugleic^ beglticfenber ©pannung 
^ufammengebrängt; irgenb ttxt>aè war ^afftert. ^in bidtv Dlegen^ 
nourm fam auö ber (Erbe gefroc^en. ©ie fiircî^teten (t(^ unb 
waren boc^ entjucît. 

ffHâ) biefe ^inber!" rief ^ntttt '^l^énarbier, „mt rafd) bit 
einanber fennen! 2ßenn man fte fo (te^t, mochte man bûd) 
fc^tt)ôren, ba% eô brei <Bé)Xt>tiïtvn (tnb!" 

^ie$ 5öort war ber Sunfe, auf ben bit anbtvt gewartet ju 

no 



^aben f(t)ien. @ie nai^m bie ^ant> ter grau "îi^énarbier, fa^ i^x 
fefl inö TCuge unb fragte: 

,,2BoIïen @ie mein ^tnb bei jtc^ behalten?" 

grau '^|)énarbier anttt)ortete mit einer ©ebärbe beô C^r* 
ftaunenô, bie tt>eber (Einwidiâung noc^ !^ble]j)nun5 bebeuten 
muêfe. 

X)ie 5)îutter (5:of etteö fu^r fort: 

„@e^en @ie, id) fann bie i^leine nid^t mitneljjmen. ^ie 
2(rbeit erlaubt eö ni(^>t. îOîit einem ^inb finbet man feine Q3e* 
fc^aftigunô- Q5ei uns^ ju ^aufe ftnb bk îeute fo fomifc^ in biefer 
^ejie^ung. ^er IkU ©ott ^t mi4> i« 3l^rer Verberge ôefii^rt. 
lil^ ié) 3^re pbfc^en, fauberen ^inberc^en fai^, benen e$ offen^ 
iWlià) fo gut ge^t, l)aU iâ) ^Uiâ) biefeô ©efii^l ôel^abt, unb 
^be mir gebac^t: !î)aô mu§ eine gute îQîutter fein, 3ßirfli4)/ 
bie brei könnten ®d)tt)eflern fein. Unb bann fomme id^ ja au(^ 
balb n)ieber. Sßoüen @ie mein ^inb folange behalten?" 

ff^an müSte ftc^'ö überlegen", meinte grau 'î^énarbier. 

„3d) tt)ürbe fe(^ô granfen monatlich geben." 

3e^t tDurbe auö ber Sßirtöflube eine ?9îannerflimme ^örbar. 

ff^iâ)t unter fteben granfen! Unb fed)ö ÎOÎonate t)orauîJ* 
beja^lt!" 

„@e(bö mal (teben tt)ären jtt)eiunb^ierjig . . .", meinte grau 
'^^énarbier. 

„X)aô tt)erbe id) geben", fagte bk îOlutter. 

,,Unb fünfje|)n granfen TCnjal^lung für tk erjlen 7(nfd)af* 
fungen", lieg bie îOîannerjlimme ftc^ ^erne^men. 

„!î)aô tt)ären jufammen (tebenunbfünfjig granfen", fuljjr 
grau î^énarbier fort. îOîitten in i^re ^erec^)nung ^imm aber 
fummte fte i^r: 

„©0 mug eô fein, fagt ber @olbat ..." 

„3(ti merbe eô beja]f)len", fagte bie 9)lutter. „^d^ l^abe adjt^ig 
granfen. 9)Zir bleibt nod) ein Dîeft, um nac^ .Çaufe ju fom* 
men . . . tt)enn id) ju gu§ ge-^e. 3Benn xà) ju .Çaufe @elb ver* 
bient ^be, fomme id) wieber unb befu(^)e meinen ©(|)a^." 

'î)te 9)îannerftimme fragte t)on neuem: 

111 



//3fî benn bit kleine auogefîattet?" 

„(Eö ift mein îOîann"; fagte grau ^^énarbier. 

„7(ber gett)ig l^at fite eine ^uôflattnng, ber fleine @d)a^. 
3(^ l^atte eö mir gleid) gebac^t, bag eö 3^r ^ann wäre. Unb 
eine f(^)öne ^uöftattung fogar, aßeö bu^enbweife! @eibenfleiber 
tt)ie eine !Dame. ^tteö ^abe i(^ l^ier in meinem Dteifefatf." 

„@ie muffen eö il^r l^ierlaffen", antwortete t>k 5Dîannerjîimme. 

„@ett)ig laffe id) eö i^r l^ier", erwiberte tk 5Dîutter. ,,^aö 
wäre bod) ju toE, wenn id) mein ^inb narft liege!" 

3e^t würbe ber ^au^^tvv ftd^tbar. 

,,@ut", fagte er. 

^an würbe i^anbelöeinig. X)ie Butter \)erbrad)te bie S^a(^t 
in ber Verberge, erlegte ta^ @elb, lieg ba^ ^inb juriitf unb 
ma6;)U ftd) am näd)ften îOîorgen mit il^rem f^laff geworbenen 
Dîeifefadf wieber auf ben 2öeg. 

^ine ^aé;)haxin ber '^l^énarbier begegnete il^r, aU fte auô 
bem Ort i^inauéging, unb erjäl^lte fpäter: „3(^ fal^ biefe grau 
weinen, bag eö jum @teinerweid)en war." 

X)er 2öirt aber fagte ju feiner grau, alö Cofetteö SOlutter 
gegangen war: 

„SRun werbe iâ) hit l^unbertjel^n Sranfen bod) beja^len fön* 
nen, bit morgen fättig ffnb. 'S)iefe fünfzig fel^lten mir gerabe 
no4>. ÎBtiit bu ané), ba% ber 5©e^fel gewig protefîiert worben 
wäre? 3ßir ptten ba^ &tti<t}t auf btn îtïb gefriegt. "^it l^ajl 
bn gut gelöberf mit btintn .^leinen!" 

„Unb iâ) baà;)tt mir ni4>t einmal tt>a^ babtiJ' 

2. (Srfte @njje jweier ijerbäc^tiger ©eftalten 

2ßer waren biefe ^i^enarbierö? 

î)iefe Seute gel^o'rten ju jener ^witttvavt ^on Syienfd^en, bit 
ftd) auö ungebilbeten (Emporkömmlingen unb l^erabgefommenen 
©ebilbeten jufammenfe^t, gewiffermagen eine 50îif^ung ift auö 
bem fogenannten 5!)littelftanb unb ber Unterflaffe, unb bit §el^» 
1er ber le^teren mit btn îajïttn ber erfteren "otthinbtt - furj, 

112 



bic itt)ar bie gro^^erjtgen Dîegungen beô 2(rbeiterö nic^t fennt, 
akr and) bk Orbnungôltebe ber ^urôerflaffe einôebiigt l^at 

^ô maren ^erfruppeïte @eeïcn, bie, wenn zufällig irgenbein 
Hnttkh jte ^^erfül^rte, leid)t ju ^erbred^ern entarten (cnnten. 




*^te Srau n?ar el^er rol^, tt)ä;^renb ber SOlann einen ri^tigen 
îumpen abgeben fonnte, 

tiefer ^l^énarbier m«§te bem Kenner ber ^l^^ftognomif auf 
btn erfîen ^ïid migfalïen, üOZanc^je 5Dlenf(^en braud)t man 
nnr anjufe^en, um i:^nen ^u mißtrauen. @olc^e îtntt blirfen 



8 iôufio» ®l« Cflenôen. 



113 



beunrul^iôt auf i^vt ^öergangen^ett jurücf, èroî^enb auf x^vt 3«* 
fünft. (Ettt)ûô Unbefannteö ift in i^nen. 9)îan tt)ei§ nidjt, tt)aô 
fie getan ()aben ober nod) tun werben. (Ein ©chatten in iljjrem 
Q5(icf verrät fte. ?QZan braucht fte oft nur ein 3ßort fagen ju 
i^ören, nur eine ©ebärbe ^on i^nen ju er^afc^en, unb man a^nt 
ein bunfleö ©e^eimniö in iljjrer Vergangenheit ober büflere 
îDlûglic^feiten i^jrer Swfwnft. 

^^énarbier ttjar, njenn man il^m glauben mü, ©olbat ge* 
tt)efen, ©ergeant, mt er be{)auptete; angeblich ^atu er an bem 
getbjuge ^on 1815 teilgenommen unb fiel) tahti aus^gejeicfenet. 
X)aî5 @c^ilb feiner Kneipe xcat eine ^nfpielung auf eine feiner 
5Baffentaten. (Er ^atU eö felbft gemalt, benn er fonnte alleö, 
aber alleô fc^ledjt. 

!Öie 'tl^énarbier ttjar gerabe flug genug, um alberne ^üc^er 
lu lefen. ®ie lebte bavon. S^ic^tö anbereö bef(l)äftigte ilj)ren 
^öerftanb; ba^ Ijjatte i^r f einer jeit, alö fte nod) jung mar, ja 
fogar noc^ fpäter, ben (Bewein einer gett?iffen Q5efinnlic^feit i>tv^ 
liefen, fo ta% fit neben il^rem 9}Zann, timm @cfeur(en t)on 
gormat unb gefc^ulten £umpen, gerabeju angenel^m n>irfte, (Bie 
tt)ar jtDÖlf ober fünf je^n 3a]^re jünger alö er. später, aU i^vc 
romantifc^en ©c^mac^itlocfen ju ergrauen begannen unb auö ber 
Pamela eine 5)îegare ttjurbe, xt)av bit '^^énarbier nur noé) tint 
plumpe, böfe Srau, bit bumme Q5ü(^er laö. 

îOîan befc^äftigt ft(t) nid)t ungefîraft mit Tllbernl^eiten. 

@o gefc^a^ eö, ba% bit altefîe ^od)ter ber "^l^enarbierö 
^ponine getauft mürbe; unb bit jüngere, ba^ arme @ef(^öpf, 
foUte gar ©ulnare l^eigen; ba^ ©lücf wollte, ba% ein Dîoman 
t)on 1)ucrat)*1)umenil biefe ©d)ma(^ ^on i^r fernhielt; jte fam 
mit bem oîamen Njelma ba^on. 

3. !î)ie 2txà)t 

(Eô genügt, um (Erfolg ju l^aben, nid)t, ba^ man ein (Bdjuft 
ijl. X)ie Verberge ging fd)led)t. 

X)anf ber fiebenunbfünfjig granfen ber Dveifenben fonnte 
î^énarbier einem ^rotefl entgelten unb feinen 2öe(^fel ]^ono= 

114 



rteren. Hhtt fc^on im naâ)iïzn S)lonat brauchte er wteber @eïb. 
X)te Srau trug ^ofcttcô Kleiber nad) ^axU unb t)erfe^te fïe 
ûuf bem ^onf be ^ictc für fed)jig granfen, @obalb biefe 
@umme tjerauögabt war, geujö^nten ftc^ bit beiben baran, bie 
Pleine für ein ^inb j« |)a(ten, t>a^ (te auö reiner ^armberjig* 
hit hti fia) bel^ielten, unb fte be^anbelten fte bavnaà). *3)a fte 
je^t him TCuôjîattung me^r befoë, mu§te fte t>it alten Kleiber 
unb ^emben ber fleinen "^^énarbiero auftragen. 3^re CTlal^rung 
tt)ar, tt)aö übrigblieb — ttrva^ beffer aU bit beô .Ç)unbe0 unb 
ttït)a^ fcl)lec^ter aU bit ber ^a^e. ^unb unb ^a^e tt)aren 
übrigenö i^vt '^ifcfegenoffen, Mofette afi mit i^nen unter bem 
^ifc^ auö einem ^cljnapf, ber bem ber beiben "^iere gli(^. 

^ie îOîutter ifjatte fia), mt ber îefer noc^ felf^en mvb, in 
^ontreuil fur SOîer niebergelaffen. liumonatliâ) lieS fte an bit 
"î^énarbiero fc^reiben, um S^a4>ricbten über i\}t Äinb ein^ 
^u^olen. Unb unwanbelbar antworteten bit "î^énarbieriJ: 

„Mofette ge^t eö glänjenb." 

^lô bit erflen fed)ö îQlonate abgelaufen waren, fanbte bit 
îOîutter (teben granfen für ben ftebenten; monatlich liefen il^re 
Sa^lungen pünftlic^ ein. lihtt bai 3alf)r war noc<) nic^t "oùU, aU 
^^énarbier fagte: 

„333ir ftnb |a feine Söol^ltäter! SBaö foïïen wir benn t)Ott 
i^ren fteben granfen adeö leiten?" 

Unb er fc^jrieb, jte muffe je^t jwölf g^^anfen bejal[>len. "Da fte 
ber Butter fagten, bai ^inb fei glürflic^ unb gebeiÇje aufö befîe, 
fügte fte fia) unb fanbte jwölf granfen. 

©ewiffe Staturen fönnen nit^it nad) einer ^titt lieben, ol^ne 
nac^ ber anberen ju (raffen. îOlutter 'î^énarbier liebte i^re Wi^ 
ben '^öc^ter leibenfc^aftlic^, aber bai ^attt nur jur golge, bai 
fte bie grembe tjerabfc^eute. <So wenig ^la^ Mofette anâ) ein^ 
na^m, il;r fc^ien immer, eö fei ^la^, ber ben eigenen .^inbern 
gebü|>re, unb fte f)attt ein ©efül^l, alô ob Mofette i^ren ^inbern 
bit 2\xft wegf(t)nappe. X)iefe grau f)attt, mt \)iele i^rer ^rt, 
tin gewiffeö Quantum Zitht unb tin gewiffeö Quantum ^üffe 

8" 11? 



uttb g(üd)c täglich) ju \)erauögaben. 3öäre (Mofette md)t im ^aufe 
getDefen, fo tt>äiren öeit)ig auc^ bk Orob|>eitett ben eigenen ^in^ 
bern, fo fel^r fte au4) geliebt VDurben, ^ugefaïïen; bk grembe 
aber leitete htn beiben 5)îabd)en btn ^ienfl, aUt C^rügel auf 
(t(i^ abjujiel^en. Mofette konnte nic^itö tun, ol^ne einen ^agel un* 
^erbienter unb graufamer 3üd)tigungen auf jtc^) l^erabjulccfen. 

$)a bk îl^énarbier gegen Mofette fc^led^t mar, taten (Sponine 
unb TCjelma beögleid)en. 3n biefem lilttv ftnb bie ^inber nur 
Kopien ber (Eltern. 

®o t)erfîrid) ein 3a]^r, unb nod^i tim^, 

3m ^orf l^ieS eö: biefe ^l^enarbierö ftnb bcâ) gute £eute. 
@ie ftnb nid)t reid), aber fte bringen biefeö arme S^inb bwvà), 
ba^ man hti il^nen liegengelaffen ^at 

X)enn man nal^m an, Mofette fei ^on i^rer 3)îutter »ergeffen 
morben. 

3njtt)if(^en ^attt ^l^enarbier erfai^ren - wir wiffen nic^t, 
auf tt)elc^en bunflen Umtt)egen - , bai ba^ 5)?äb(feen unei^elit^ 
geboren tt>av unb bai bk îO^utter eö verleugnen mußte. @ofort 
verlangte er fünfjel^n granfen monatlich, fc^rieb, bk Mhxm 
wad^fe unb effe für brei, brol^te fogar, fte jurü^juf^itfen. 

^ie üDZutter ^al^lte auc^ bk fünfjel^n granfen. 

^on 3a]^r ju ^ai^r n?ud)0 ba^ ^inb, tt)U(t)ö aud) fein (Elenb. 

(Solange Q^ofette Hein mar, ^aitt fte ben beiben anberen 
.^inbern alö ^rügelfänger gebient; feit fte tttt>a^ größer war 
(ncâ) niâ)t ganj fünf ^al^re), biente fte alö .Cauömagb. 

Mofette erlebigte alle ©ange, fauberte @tuben, .Çof unb 
©trage, n>uf(^ ©efc^irre, trug fogar fleine Mafien, ^ie ZH' 
narbierö fü|>lten ftct) ju biefen gorberungen um fo mel;r berec^«» 
tigt, benn bk îO^utter, bk ftd) nod^ immer in îO^ontreuil fur 
?Öler aufl^ielt, begann, unpünftli(^ ^u jal^len. @ie blieb einige 
SOîonate mit i^ren Beübungen im Oîucfjîanb. 

5öenn fte bamalö, nad) brei 3al^ren, nod) îOîontfermeil ge= 
fommen wäre, l^ätte fte il^r .^inb nic^t wiebererfannt. ^ie 
ni^blié)^f frif((?e, fleine Mofette war je^t mager unb blaß. @ie 

11(5 



^attt ttït^a^ Uitrul^igeö in i^ttm 5ßßefen; ettt)aö f,Züäi\a)t^, 
5a(fd)eô", tt)te bte îl^éitarbterô fagten. 

!î)te Unôered^ttôfeit l^atte fte ^erf4)loffen, baô (Elenb ^attt fie 
]^ä§lic^ öema(i^t. STlur il^re fc^önen Ttugett waren il^r verblieben, 
aber eö tat n)e]^, in fte ]^ineinjuf(^anen, benn fte \é;)kmn nur fo 
grog, um att baö Unglürf j« faffen. 

. 3tt ber ©egenb nannte man fte £erd)e. 2)aö ^olf, ta^ ^ilb* 
t)erglei(^e liebt, l^atte fie fo genannt, weil biefeö ©efc^öpf, faum 
größer alö ein ^ögeld)en, allmorgenbli(t) aU erfle im J^aufe 
unb im ganzen X)orfe aufftanb. 

$nur ba§ bie arme îercfee niemalö fang. 

Fünftes Buch 

25er 21lbgrttnli 

1. (Ein gortfd)ritt in ber ^nbuftrie 
beö f(i^tt)arH« ©lafeö 

5öaö war a««^ biefer îOîntter, bk ma) ber 2(nft(^t ber îeute 
von îDîontfermeil il^r ^inb im ®txé;) gelaffen l^atte, geworben? 

9^a(t)bem fte bk Heine Sofette hti hm ^l^énarbier^ juriitf" 
gelaffen l^atte, war fte weitergewanbert unb fc^^lieSlici^ naâ) 
SÖZontreuil fur ^tx gekommen. 

3)aô war, tt>k ber Sefer ft^ erinnert, im 3a]^re 1818 ge* 
wefen. 

Sel^n 3aî^re frül^er ^atU gantine il^re ^timat verlaffen. 
îOîontreuil fur ^er ^attt fia) fei^r veränbert. Söäl^renb gan^- 
tine immer tiefer inö (Elenb |)erabgefunfen war, l^atte il^re ^tU 
mat^abt einen 7(uff4)wung ju 5öo|>lfl:anb unb ©ebeil^en genom= 
men. ^or ttwa iwti ^al^ren i)atu M ein Umfc^wung in ber 
^nbuftrie voUjogen, ber für biefen fleinen Ort ein grogeîJ Sr= 
eigniô würbe. !£)iefe (Einjel^eit ift mâ)tx^f unb wir muffen auf 
fte näl^er eingel^en. 

(^tit \xnbmtliéi)tn Seiten war eö ba^ befonbere ©ewerbe von 
5)lontreuil fur 5)îer, englif^en @agat unb beutfc^eö ©(^warjglaö 

117 



naâ)ym^mtn, î)tefe 3"^^P*^i^ ^ttc immer t^r îtbtn ge* 
frtjîet, aber infolge beô ^û^m ^reifeô ber Dîol^floffe feinen 
7(uffct)tt)ung ne^jmen fönnen. HU gantine jurücffe^rte, njar eben 
eine unerhörte Umwälzung in btn ^rbeit6met^oben tiefer 3n* 
buflrie \)ûïïjcgen worben. ©egen (Enbe beö 3a^reô 1815 tt>ar 
ein Unbekannter in bie ^tat>t gefommen unb ^attt bk '^btt 
gel^abt, in ber ©agaterjengung ha^ ^avi buvd) ©ummilacf ju 
erfe^en. ^iefe geringfügige 3tnberung l;atte genügt, eine 9îet)0» 
lution ^ertjorjurufen, ^enn je^t war billiger Dîo^floff jur @e* 
nüge tjor^anben, unb fo fonnten junäc^ft bie 5ö^ne geweigert 
tt)erben, ein Vorteil, ber für ben ganjen Ort fühlbar tt)urbe; 
bann fonnte t>k 2Öare verbeffert werben, waö ben ^onfumenten 
junufee fam, unb fc^lie6li4> fonnte fte im greife gefenft werben, 
obwohl ber gabrifant ben breifac^en ©ewinn einflric^. 

3n !nappcn brei ^a^vtn war ber 9)îann, ber biefe 3^ee ge* 
^aU l^atte, reic^ geworben, unb uid) aud) tit ganje Umgebung: 
(Er war fremb im "Departement. Ober feine ^erfunft war nid?tô 
befannt. X)ie 2(nfänge feineô 2(ufftiegö lagen im X)unfel. 

SÖZan erjä{)lte (tc^, er fei mit fe^r wenig @elb, ^öc^flenö ein 
paar ^unbert §ranfen, in bk <B>tcibt gekommen. !^ber mit bk» 
fem befd)eibenen Kapital, ha^ er in ben ^ienfî einer guten 
3bee fleHte, l^atte er txn Vermögen gemalt unb htm 3öo^l* 
iïanh^ ber ^taht gebient. HH er nac^ ^ontreuil fur îO'ler ge^ 
fommen war, f(^ien er naö;) ^leibung, Jpaltung unb ©prac^e 
ein einfad)er TCrbeiter ju fein, ^ô l^ie§, er ^be bamalc^, an 
jenem X)ejemberabenb, ha er gänjlic^ unbeachtet feinen (Sinjug 
l^ielt, einen 'îornifter am ïKudtn, unb einen .^notenfîorf in ber 
J^anb gehabt. &tn an Jenem Tlbenb war im ©emeinbel^auö ein 
Q5ranb auögcbro^en. î)iefer ^ann l^atte ftc^ in ha^ geuer ge* 
ftürjt unb f}aiU, o^ne bk größte ©efa^r ju fc^euen, iwti .^in* 
ber — eö waren bk beö ©enbarmerie^uptmanneô — gerettet; 
fo war eö ^ielïei^t ju erklären, bai in ber Tlufregung niemanb 
nad) feinem ^a% gefragt ^atU. 3n ber golge l^atte man feinen 
Olamen erfaï)ren. Sr ^ki ^ère îOlabeleine, ^ater 5!)labeleine. 



118 



2. S)labeleine 

(Er war ztrt>a fünfzig ^af)vt alt, falj) auö, alö ob er trôcnb- 
einem gel[)etmen ©ebanfen nac^ljinge, unb war Qüü^, X)aö ijl 
aüeö, waö man t)on i^m fagen konnte. 

"^ant beö Tdiffc^wuncjo ber ^nbufîrle, ben er \)eranlagt ^atte, 
war îDîontreuil fur 9)ler ein anfe^nlic^^er ^anbelöpla^ gewor* 
ben. Spanien, ba^ fe]f>r ^iel fc^warjen "^ttt fonfumiert, fanbte 
aüiäl)vli(i) gro^e Aufträge. 3}îontreuil fur SÖler begann fogar 
Bonbon unb Berlin ^onfurrenj ju machen. î)ie ^erbienfle, tk 
^ater SOÎabeleine auö biefen @efd)äften jog, waren fo httväa;)U 
liéQ, ta^ er bereite im ^weiten 3aï;re eine groge gabrif mit 
imi geräumigen ÎBerfjîatten, einer für SOlänner, einer für 
grauen, \)atu einridjten fönnen. ^er immer ba 2Rot litt, fonnte 
bort vorfprec^en unb war gewig, TCrbeit unb ^rot ju finben. 
^ater 53labeleine t)erlangte ^on ben SDîannern nur ^rbeitö* 
willen, t)on ben grauen @ittenreinl;eit unb S^rli(^feit. (Sr \)attt 
}iXt>t\ 3öerfflätten eingerict)tet, um bk beiben ©efdjlec^ter ju 
trennen unb t>k grauen unb jungen îOîabc^en ^on htn 9}lan* 
nern fernju()alten. 3« biefem ^unft war er unbeugfam. C^ö 
war \>k einzige @a(^e, in ber er gerabeju unbulbfam war« @e* 
m^ war bicfe Strenge begrünbet, benn ba 3)îontreuil fur îDler 
eine ©arnifonjîabt war, fel^lte eö nic^t an Verlobungen unb 
Verberbniô» 

3m ganjen genommen, war SDlabeleineö 7(n!unft tint ÎHQû^h 
tat, fein bauernber §8erbletb ein @ef4)enf ber Vorfe^ung für 
biefe ©tabt. grül^er war bk ganje ©egenb \)erelenbet gewefen; 
je^t gebie^ alïeô in einem arbeitfamen !i^afein. X)er ^ulö tinti^ 
werftätigen £ebenö belebte unb flärfte alleö. Tlrbeitöloftgfeit unb 
(Elenb waren unbekannt. <Belbfl bk 3trmften Ifiatten ttxt>a^, unb 
aucfe ber befc^eibenflen ^üttt ft^tt mé)t )egli(^e greube. 

Vater îDîabeleine befc^äftigte alle, 

Unb inmitten all biefer ^ätigfeit, bk 'oon i^tn ausging, er* 
warb er ein Vermögen, obwohl — ^öd)jl fonberbarerweife - 
nic^t feine ^auptforge biefem ^kl ju gelten fdjien. (Er baà:)tt 

119 



offenbar mel^r an bic anbern alö an ftc^> felbp. 1820 mugte man, 
bag er bei îaffitte 630 000 granfen beponiert l^atte, aber be^ 
\Jor btefe @umme Ui^ammtn n>aVf f)atu er eine gute Mißton 
für bie <^tabt unb bie ernten ^erauögabt. 

^aö Jpofpital tvar in @d)tt)ieri9feiten. (Sr ^tte je^n neue 
Letten gegiftet, (Er lie§ jtt)ei neue ©d)ulen bauen, eine für 
îOîabc^en, eine für Knaben, ^en beiben Seigrem fe^te er tint 
Sulage auö, bit i^v ©el^alt um ba^ X)oppelfe übertraf, unb alô 
ft4) jemanb barüber tt)unberte, fagte er: 

„^ie ^mme unb ber @c^ulmeifter ftnb bit htibtn ifjoc^fîen 
Beamten beö @taate^." 

?(u4) ^tte er auf eigene Soften einen ^inbergarten eingerid)^ 
ttt - bamalö in granfreic^ nod) ttwa^ fajl Unbefannteô -, 
anâ) Unterjlü^uttgöfaffen für alte unb inMlibt Arbeiter ge^ 
fdjaffen. diin^^ um feine gabrif ujar tin neueö Arbeiterviertel 
entftanben, in bem viele mittellofe gamilien Unterfunft fuc^ten; 
i^ier l^atte er tint Tlpotl^efe eingeridjtet, in ber Heilmittel un* 
entgeltlid) abgegeben tt)urben. 

Suerft ^atttn bit guten îeute geglaubt, er tt)äre ein fd)lauer 
^erl, bem eö le^tli^ bcé) nur auf ben 9teid)tum anfäme. IIH 
bann aber ber @egen beö SBol^lfîanbo btn Ort me^r traf aH 
9)îabeleine felbfl, l^ieg eö: ein (Sî^rgeijling. Unb bafür fprac^ 
aud), bai er offenftdjtlid) religiös mar unb mit einer gemiffen 
Dtegelmägigfeit bie ^irc^ie befud)te (maö bamalö 1)öa)^tn Orteö 
gern gefe^en tvurbe). 3eben Sonntag l^örte er tint fliUe îDZeffe. 
^er X)eputierte beö Orteö, ber einen Olebenbul^ler mtttvtt, fanb 
befonberö biefe religiöfen Antt)anblungen uvbäa)ti^. (Er war 
unter bem ^aiferreid) 5)îitglieb ber gefe^gebenben ^crperfd)aft 
gemefen unb l^ing ben religiöfen Anfd)auungen jener (Epod^e an. 
HU er aber btn vtidjtn gabrifanten ^abeleine fonntäglic^ um 
fteben Ul^r bit ftiüt 3)Zejfe befugen fal^, begriff er, waö il^m 
bro^e, unb entfd)log fid), btn 9)ebenbu:^ler ju ühtvUtttn; er 
nal^m fia) einen ^efuiten jum Beichtvater unb verfäumte weber 
ba^ ^odjamt ncd) bit ^efper. X)aö tt>av tint S^^it, in ber, wer 
e^trgeijig war, nic^>t rul^en burfte. X)ie 'Krmen Ratten bavon 

120 



ebenfo i^vm Vorteil \vk ber liebe @ott, benn ber el^renn^erte 
^Deputierte (liftete aud) jtt)ei Letten im @pital . . . 

1819 ging eineö 3)lcrgenô baô @erü4)t burc^ bte @tabt, 
^atei* £OZabeleitte fei auf (Empfei^ïung beö ^errn ^räfeften 
unb in 7(nfe^ung feiner großen ^erbienjle um bk (Btabt jum 
^iirgermeifîer ^on 5D?ontreuil fur îDîer ^orgefd)lagen tt)orben. 
2Der biöl^er gefagt ^atU, ber ^Ite fei nur tin CE^rgei^ling, fanb 
bk Gelegenheit günjlig unb l^ielt Un ^eweiö für erbrad)t, ba^ 
er red)t ge^bt l^atte. ^abm mt e^ nià)t gefagt? @anj îOZon* 
treuil fur îOZer tvar außer ftc^, Unb ba^ ©eriic^t tt)ar nxé)t un* 
begrünbet. (Einige ^age fpäter (lanb bie Ernennung im ?Öloni= 
teur. ^m näc^jflen ^ag aber fd)lug 5î)ater SJlabeleine bk i^tn 
ertt)iefene (Sl^re auè. 

3m felben ^al^re 1819 n^aren bk ^on 5[yiabeleine erfunbenen 
neuen Srjeugniffe ber 3ettinbu(îrie auf ber @ett)erbeauojîeïlung 
vertreten; auf bm ^erid^t ber 3uri^ l^in ernannte ber ^önig 
btn Srfinber jum Dîitter ber (Ehrenlegion, Oleue 2(ufregung in 
ber ^leinflabt. li^a, ba^ war eö, tt)örauf 9)labeleine ^inauö- 
xt>oUul 

2lber er le|>nte «lieber ab. 

(Ein Dîatfel, biefer 50îenf(^. ^ie guten ^eute jcgen fié) auö 
ber TCffäre, inbem fte fagten: „Hüt^ in allem eine ^rt Tlben^ 
teurer." 

"^tt îefer ^at gefeiten, ba% bk ^tabt i^m 'okl, bk TCrmen 
il^m alleô tjerbanften; feine Arbeiter tt>aren il^m fel^r jugetan. 
^r nal^m i^re îkhc mit fc^ujermütigem Srnfî an. HU fejîflanb, 
ba% er reid) fei, grüßten il^n bk Seute au6 ber feinen ©efell* 
fd^aft t)on 50Zontreuil fur 9)?er, unb man nannte il^n jie^t .Çerr 
50^abeleine; bk Arbeiter unb bk .^inber aber beließen eö hti 
^ater SÖlabeleine, unb i^m war eö vté)t fo. 3m ^uömaß, in 
bem er feinen ^ufflieg nal^m, regnete eö (Einlabungen. 3e^t 
nal^m bk gute @efellfd)aft il^n in lin\^mâ). "^ie fleinen @alonö 
\)on SOlontreuil fur 9)îer, bk bem JÉ)anbtt)erfer immer verfct)lof* 
fen gewefen wären, öffneten il^re ^üren bem îOîiïlionar. ^ber 
er blieb jurücf^altenb. 

121 



Hué) bteômal mußten bit ^anj ©efc^eiten eine (Ernarung. 
(Er ifl untt)iiTenb, fagten jte, ein 9}Zenfd) ci^nt (Erjiel^ung. SBer 
fennt feine »Ç)erfunft? ^öieöeit^t VDÜgte er (t(^ mâ)t in guter 
@efe£(f4)aft ju bewegen, ^an vveiß ja nid)t einmal befîimmt, 
ob er lefen fann. 

@o tt)ar eö: aïô man i^n @elb t)erbienen fal^, ^attt man ge- 
fagt: ein @c^ad)erer, Später, alô man ilf>n @eïb verfd^enfen fal^: 
ein (El^rgeijîing. HU er bie il^m angebotenen ^^rungen auö* 
fc^ïug: ein TCbenteurer. Unb alô er ftd) ^on ber ©efeöfc^aft ah 
fd^loS: ein ungebiïbeter îummeL 

1820 aber, fünf 3a]f)re nac^ feiner ^nfunft in 3[Rontreuil 
fur 5Dîer, flral^lten hk 'S)ien(le, hit er feiner @tabt ertt)iefen, 
in fo ]j)eïïem 5id)t unb hit £Oîeinung beô îanbeô war fo tin^ 
^eïïig, baÇ ber ^onig il^n neuerlich jum ^iirgermeifîer er«- 
nannte. ÎBieber wollte er ablei^nen, aber ber ^räfeft brängte 
il^n, hit Seute auf ber @tra§e rebeten il^m ju, \>i^ er f(^lie^li(^ 
annal^m. (Entfc^eibenb für feinen (Sntfc^luS war ber ärgerliche 
TCuöruf einer alten Arbeiterin gewefen, hit jornig gefagt Ijjatte: 

„(Ein guter ^urgermeijîer ifl eine nü^lic^je @a4)e! ^arf man 
nein fagen, wenn man ©uteö tun foH?" 

'î)ieô war hit hvittt ©tufe feineö Auffliege, ^ater ^aht' 
leine war ^ttv 9)labeleine, ^err 5Dîabeleine J^err Q5ürgermeifler. 

3u beginn beö 3a^reô 1821 melbeten hit ^ûmnalt ben 
Zeh beö ^ifd)ofô ^t)riel ^on ^igne, genannt 9)îonjtgnore 
Q5ien\)enu, ber im Alter ^on jweiunbac^itjig 3a]j)ren unb im 
Oiufe l^ol^er ^eiligfeit \?erfc^ieben war. 

!î)er Q5ifd)of war, um biefe (Einjeli^eit ^injujufügen, hit t)on 
ben Seitungen nic^t erwähnt würbe, feit '^a^vtn blinb gewefen, 
aber verfö^jnt mit biefem @d)icffal, ha ja feine @c^we|ler hti 
i^m war. 

(Sofort nac^ bem (Erfc^einen ber "îobeoanjeige im (Btabtblatt 
\jon ^ontreuil fur £9Zer legte J^err ÎOÎabeleine fdjwarje .Kleiber 
an unb fdjlang einen 'Trauerflor um feinen ^ut. 

£Oîan bemerfte e^ in ber (^taht unb mutma§te allerlei, ^an 
glaubte ttwa^ über hit .Çerfunft beö .Çerrn SOîabeleine erfahren 

122 



lu ^aUn, Offenbar war er mit bem Q3if(t)of ^erwanbt gew^fen. 
!î)aô fleigerte fein ^nfe^en, unb felbjl in ber guten ©efedfd^aft 
^on SJîontreuil fur 9}îer backte man beffer tjon xi}m, X)er mut« 
maglidje ^ertt)anbte eineô ^ifd)ofö xoav in ber deinen Olat^* 




a^mung beö gaubourg (Saint*@ermain, bie eô in jeber fran^^ 
jöfifdjen ^leinflabt gibt, Vüo^lgelitten, ültt grauen be^anbelten 
i^n mit 7(uôjeic^nung, i'unge lächelten i^m ju. (Eineö 'îageô 
leifîete t^ ftc^ bie ältefle ber üorne^men !î)amen jeneö Äreifeo, 
bit bereite ein ^lteröred)t auf D^eugierbe ^atu, bit grage: 

123 



„@ie ftnb ttJOl^l dn Setter beô t)ev)îorbenen ^if4)ofö ^on 
î)igne, J^err ^urgermeifler?" 
„(Xlein, gnäbige grau." 
ffllUv @ie tragen bod) Trauer mé) ii^m," 
//3<t) fl<ïtt^ i» meiner 3«genb im ^ienjîe feiner gamilie." 

3. ^U^eam^^orijont 

^(ama^ïid) erfctiïaffte aïïer 2öiberflanb. lin feine @tet(e trat 
aûgemeine aufrid)tige '^4)tung. ^^ gab 1821 tint ^tit, in ber 
in ^ontreniï fur îOîer bie 53}orte „ber ^err ^iirgermeifter" 
nid)t anberö auogefpro(ï)en tvurben aU 1815 hk 553orte „©eine 
bifd)öf(id)en ©naben" in ^igne. 

(Sin einziger 50îenfd) in ber ^tabt entjog fic^ biefer aU^ 
gemeinen ©efu^îoeinfleïïung unb hlithf tt)aö auc^ ^ater ^abt^ 
ïeine tun mcd)te, n)iberfpenflig, alö ob tin unbejîe(l)ïid)er '^n^ 
fîinft il^n waâ) unb mi§trauif(t) i^alte. So f^eint, alö ob in ge* 
tt)iffen 5Henfd)en ein gerabeju tierifci^er '^rieb ft^ geïtenb ma4>t, 
ber liniipat^icn \xnt> (^\)mpat^tn l^er^crbringt unb fd^itffaï^aft 
ben einen ^om anbern trennt, ber jn)ei ©pieîarten beö '^^puô 
9)îenfd) gegeneinanber fc^yeibet mt ^unh unb ^a^e, Sud)ö unb 
Sött)e. 

3Benn ^err üOZabeleine ru|iig, ïeutfeïig unb »on alïen ac^tungö^ 
i>ùu begriigt, bit ©tragen burdjfc^ritt, gef4)a]^ eö oft, baS ein 
]^od)ge\t)ad)fener ^ann in einem eisgrauen Otibingcoat, mit 
einem bitfen ©pajierfîocf unb einem breitkrempigen .Çute, ftci^ 
jäl) l^inter iï)m umbrel^te, il^m mit ben ^ugen folgte, hi^ er um 
eine (Ede gebogen tvav, bit livmt »erfc()ränlte unb mit ber 
Unterlippe bit Oberlippe fajî hi^ jur S^afe ^o(l)f4)ob, aU ob er 
fagen wcUtt: xt>tt ba^ nur fein mag! 1)en ^àbt iö;) fd)on einmal 
in meinem îtbtn gefeiten. 7(uf jleben gaü laffe id) mir »on il^m 
nid)tô »ormac^en. 

"Diefer ^ann mit feinem faft bro^enb^ernfîen @eftd)t tt)ar 
einer »on jenen, bit felbfl auf einen fliidjtigen ^licf f)in auf= 
fallen. 

124 



(Er i^ieg 3a^ert unb war ^olijijî. 

3n ?!)lontreuil ftir îDîer öerfal^ er ben peinlid^en, aber nwft* 
liefen 1)ienft eineö ^nfpeftorö. ^en Anfängen t)on ^abeleineô 
:2(ufjîieg l^atte er nidjt bet9ett)o!^ttt. X)enn 3a^ert ^erbanfte 




feinen ^oflen ber ^rofeftton beö ^errn €^abouiUet, @e!retäro 
beé ©taatöminifterö @raf ^ngïêô. ^îè ^a^ert ma) ^cntvtuil 
fur £Dîer tarn, ^attt ber gabrifant bereite btn ©runbfîein ju 
feinem Vermögen âeïegt, unb ^ater üOlabeleine war fd)on ^err 
îO'labeleine geworben. 

12? 



3a^ert tvav m ©efängniö geboren; feine SOÎutter wav tim 
Kartenlegerin, beren &atu bamalô ouf ben ©aïeeren fa§. HU 
er ^erangewac^fen Yoav, begriff er, ta^ er gewiffermagen ouger* 
^alh ber menf(^)ïid)en ©efeïïfd^aft fîanb unb niemals in fte ein^« 
bringen tt)erbe. (Er Qtttxi^vU, ta% bk ©efelïfd^aft jtvei Klaffen 
von 9)lenf(|)en fîreng t)on ftd^ fernhält, nämli(^ i^re geinbe unb 
ii^re ^erteibiger; jtt)ifct>en bief en beiben Klaffen ^aiit er hk 
SBa^L 3wôl^itt> aber fiil^lte er in ft(^ eine Steigung ju ©trenge, 
9îegelma§igfeit unb £)îed)tfd)affen^eit, bk noc^ buxà) feinen ^ag 
gegen t>a^ Stô^wnergeftnbel befîarft tt)urbe, bem er entflammte. 
^Ifo tt)urbe er ï>olijifl. Sr ^atte Erfolg, unb mit vierjig 3a^= 
ren tt)ar er ^nfpeftor. 

3n feiner 3ugenb ^attt er in ben Kerîern beô @ubenô 
!î)ien|l getan. 

(Er i^atte tint ©tumpfnafe mit jwei hvtittn Sliigeln, ju 
benen bie @pi^en feineö gen^altigen @d)nurrbartô auffliegen. 
3Ber jum erjlenmal biefeô »Çaargeftrupp unb biefe (Hafenzöllen 
fal>, fonnte ftci^ eineô uni^eimlid^en ©efiil^lô niâ)t ernje^ren. 
5Benn 3a^ert laâ)tt, toa^ feiten genug gefc^al^ unb fürct)terlicfe 
mvttt, löjlen ftd) feine bünnen kippen tjoneinanber unb liegen 
nid)t nur bit S^^ne, fonbern auc^ bai 2ai)n^ti\â) fe|)en; fein 
(Bd)äbel war flein, bai Kinn jlarf vorgebaut, bit ^aavt wuc^fen 
über bit @tirn biô ju ben Q3rauen ^erab. 

!î)en ^i)atahtt biefeô SÖlenfc^ien beflimmten jmei l^öcfefl ein^» 
fac^e unb ^erlS)ältniomägig gute ^mpfinbungen, bit er inbejfen 
übertrieb unb beinaifje in fc^le^te ^erjerrte: Dîefpeft t>or ber 
Dbrigfeit unb ^ag gegen jtbt Otebeüicn. 3« feinen ^ugen xvav 
X)iebflal^l, îOîcrb, jebeö ^erjbredjen überl^aupt nur eine gorm 
ber Dîebeuion. 3öer inbeffen ein <^taatiamt befleibete, vom 
^remierminijler Vii jum glurpter l^erab, bem l^ing er in einer 
fajl blinben, tiefen ^ere^rung an. "Dagegen empfanb er bit 
tieffle ^tvaâ)tun^ unb Tlbneigung gegen jebermann, ber aud^ 
nur ein einjigeö 5)îal bit ©c^welle beö (Erlaubten überfc^ritten 
^attt, X)ao tt>ar für i^n eine Dtegel, bit feine Tluöna^men ju* 
lieg. @ein erfleö X)ogma toat: î)er Beamte fann nic^t irren. 

126 



î)ie ^e^örbe ^at immer rec^t. ©ein iwtiM: ^ie ^erborbenen 
(tnb uuttîtberruflid^ t)erlorett. ^on il^nen fann nid)tö ©uteö mel^r 
fommen. 

^ui-j, er tt>ar ein TCn^nger jener üBerfpi^ten X)enfer, bie 
bem 9}îenf4)en9efe^ t>k m^flifc^e ^ad)t juerfennen, ttroa^ î« 
WmvUtif ttjaö eö bo^ nur feftjufteHen vermag. (Er war @toifer, 
bufîerer Träumer, bemiitig unb I;o(^miitig jugleic^, mt aUt 
ganatifer, ©ein Q5lirf xt>av talt unb (îec^enb tt>k tin ^ol^rer. 
^tin £eitf]f)ru^: 5ßac^en, überwachen! (Er war fefl überzeugt 
\)on ber SRii^îidtifeit feineô 333ir(enö, ^on ber religiöfen ^eilig^ 
feif feiner Tlmto^erric^tungen, fül^lte jtd^, obwoi^l er nur ein 
©pi^el war, alö fpriefîer. Söel^e Hm, ber il^m in bie ^änbe 
fiel! (Er l^ätte feinen ^ater ^er^ftet, wenn er i^n auf ber 
gludfjt ^on ben ©aleeren ertappt, feine îOîutter verraten, wenn 
er fte hahti erwifct>t l^ätte, mt (te (t(^ ber ^olijeifontroHe ju 
entjiel^en fuc^jte. Unb er ^ttt eö getan mit jener inneren ^e* 
friebigung, bk nur bk 'îugenb \)er(eil^t, Unb baM war er tin 
SJîann, ber feine ^flic^t blutig ernjl nal^m, ein SOZann ber 
©elbflbefd^eibung, ©elbjî^erleugnung, guc^t unb ©trenge. "^k 
gleifc^ geworbene ^flidjterfüiKung, ^olijei, mt bk ©partaner 
jie M ^tbaé;)t ^atttn. 

3n feinen feltenen S)îu§eflunben ïaô er, obwohl er ni(^t ge* 
rabe tin greunb ber Q5ü(^er war; fo fam eô, bai er nic^t jeg* 
lieber ^ilbung ermangelte. 

îajîer fannte er nic^t. 3öenn er mit ftc^ felbfî jufrieben war, 
bewilligte er (t(^> eine ^rife %ahat. !î)a6 war bit einzige 
©c^iwäc^e, bit i^n menftfeenäl^nlic^ mad)te. 

5Dîan wirb unf(^wer begreifen, ba% 3a\)ert ber ©d)rerfen 
aller jener îeute war, bit im flatiflifd^en 3albreöberid)t beô 
^uftijminifleriumö in ber Dtubrif „D]S)ne feflen TCufent^ltöort" 
geführt werben. Tlllein fdjon 3ai?ert6 S^ame bracl)te fte auö ber 
gajfung; tauchte er auf, fo erftarrten jte ju ©tein. 

X)aö war ber 50Zann. ^aö war 3a\)ert, ber ein 'Huge auf 
J^errn 9)îabeleine ^atttf tin argwö^nifc^eö, mi^trauifc^^eö Tluge. 
.Çerr 5)Zabeleine l^attt eö wo^l gemerft, boc^ f(^>ien er nic^jt 

127 



barauf ju ati)Un, (Er flettte 'j^auvt nxé)t jur Dlebe, fu4)te x^n 
mà)t, n)ie er i:^n aud^ ntd)t tnieb, ertrug biefen ptinlià)tn ^lid, 
c^nt iià) barum ju flimmern, (Er bel^anbeîte 3at)ert mt aïïe 
anberett 3!)lettfd)en, unbefanôen unb cjüttg. 

2(uö einigen 3fu§erungen, bk 3a^ert entfci^liipffen, fonnte 
man erfal^ren, tai er l^eimlic^ mit ber eingeborenen STJeugierbe 
feineô S0îenfd)enf4)Iago naâ) ber «Ç)erfiinft «Çerrn îOlabeleineô 
forfc^te. (Er fd)ien ju tt)iffen unb lieg eô fogar burd^Mitfen, irgenb 
j'emanb ^abt irgenbtt)0 über eine verfd^oöene gamilie îiXaâ)^ 
forfc^ungen angefteUt. (Einmal fagte er im @elbflgefprä(^ gan^ 
laut: 

^ann toat er brei ^age lang \>erfcnnen unb f(^tt)eigfam ge* 
UkUn, Offenbar tt>av x^m ber ^ahm, ben er bereite in ^än* 
ben i^ielt, mtbtv abgeriffen. 

(Einmal aber fd^ien 3a^ertö feltfameè befragen anâ) auf 
J^errn îOZabeleine (Einbrud ju mai^en. Unb ba^ gefd)a]^ htx fol* 
genber ©elegenl^eit. 

4. ^ater gaud^eletjent 

(Eineö u)îorgeno bur(^fd)ritt ^err ÎOÎabeleine dm ungepfla- 
fterte ©trage t)on SDTontreuil fur ^er, (Er l^örte 5ärm unb be* 
merfte eine Tlnfammlung tjon 50^enf(i)en. (Er trat näl^er unb 
fal^, ba% ein alter SOîann, ber ^ater gauci^elet)ent genannt 
«jurbe, unter einen 3Bagen geflürjt wjar, nad)bem fein ^ferb 
hk Suivre umgett)orfen ^atu, 

X)iefer gau(^)ele^ent tt)ar einer ber wenigen 'Stintt, bk ^err 
ÜÖZabeleine bamalö nod) l^atte, HU S)labeleine in bk ^Btabt ge* 
fommen tt>at, htivkh 'S(^\xà;)tU'otnt, ein el^emaliger ^mtèf^rei=' 
ber, einen ^anbel, ber \é)hâ)t ju gelten begann. @o ^attt 
Sau4)ele^ent feigen muffen, mt txn einfacher Tlrbeiter reic^ 
n)urbe, rt>äi}vmb er, ber biplomiert war, l^erunterfam. ^aö l^atte 
i^tt neibifc^ gefîimmt, unb feitl^er nal^m er jebe ©elegenl^eit 
wal^r, um îOîabeleine ju fc^aben. HU er bankerott mad)te, blieb 

128 



t^m nur ein ^ferb unb ein SBagen, unb fo mugte er, ha er c^nt 
gamilie unb ^inber tt>av, aU gu^rmann fein ^rot fud)en. 

^aö ^ferb ^attt htibt Q3eine gebrodjen unb fonnte ftd) ntd)t 
mel^r eri^eben. ^er HlU xcat 5tt)if(l)en bie ^äber geHemmt unb 




lag fo wn^lüälid), ba^ bk ganje f(^)tt)ere gul^re auf feiner ^rufl 
laftete. Unb ber ÎS^a^tn tvav fd)tt)er belaben, ^ater gaud^ele^ent 
jlöl^nte jammerlid), ^an ^atU uv^ud)t, i^n l^erauöjujie^en, 
aber ^ergebenö, (!èin faïf^ angefe^ter @tog, eine ungefci^icfte 
Jpilfeïeijîuno fonnten i^n umö Men bringen, ^an fonnte i^n 



auö feiner gefal^r^oûen îa^t nur befreien, inbem man ben 
3Bagen l^od)]^ct). 3a^ert, ber im ^ugenblicf beö UnglürfofalKeö 
jnr @teïïe 9en)efen tt)ar, l^atte um eine 2öinbe gef(t)itft. 

^lö 5[)Zabeleine naiver trat, ujurbe ii^m refpefttjoll ^la^ ge* 
tnaà;)t, 

r/3fî benn feine Sßinbe jur ^anb?" fragte er, 

„50^an l^at bereitet um eine gefanbt", ern)iberte tin ^auer. 

„3öann mvb fte fommen?" 

„(Eö ifl nid)t tt)eit, aber eine ^ierteïfîunbe tt)irb eö wol^t 
bauern." 

„Unmöglich, eine ^ierteïjîunbe!" rief îOîabeïeine. 

(Eö l^atte am '^age ju^or geregnet, ber (Srbboben tt)ar auf== 
gen)eid)t, unb ha^ umgenjorfene ©efäl^rt fanf von TCugenblitf 
ju ^ugenblitf tiefer ein, fo ha% hk ^rufl beö alten gul^rmannö 
immer fd)tt)erer beïajîet njurbe. (Eö fonnte feine fünf Minuten 
mel^r bauern, hi^ feine Dtippen jerfd)mettert tt)aren. 

„^ir fönnen unmög(id) noc^ txm ^iertelfîunbe warten", 
fagte 50îabeleine ju btn dauern, bk x^n niâ)t auö ben ^ugen 
liefen. 

„So tt)irb nid)tö anbereô übrigbleiben." 

„@el^t il^r benn nictjt, ta% ber 3ßagen einftnft?" 

„3öei§ ©Ott, aïïerbingo . . ." 

„JP)ört," fagte îOîabeleine, „eè ift nod^ genug ^(a^ unter htm 
3ßagen, ba^ tin 50Zann ]^ineinfd)lüpfen unb ha^ ©efäl^rt mit 
htm Otütfen ]^od)]^eben fann. (Er brautet eö nur eine l^albe ^'u 
nute ju l^alten, injmifc^en mirb ber arme ^enfd^ l^erauögejogen. 
3jl unter eud) einer, ber ^u^ttl unb ein ^erj l^at? ^â) fe^e 
fünf îouiobor auö." 

D^iemanb rüi^rte ft(^. 

„gel^n ^ûuiôbor", fagte îDîabeleine. 

liUt bïirften ju ^oben. Siner murmelte: 

„^aju gel^örte ja eine ^eufelöfraft. Unb man riöfiert, ju 
^rei jerquetf^t ju n)erben." 

„^ortt)ärti^," rief 9)^abeleine, „^anjig Souiö!" 

Söieber fd)n)iegen alle. 

130 



ffHn gutem ÎS^iUtn fel^ït eé nxà;)t^', fagte eine Stimme. 

5)labeleine n^anbte ftc^ um unb erfannte 3at>ert. X)iefer fu:^r 
fort: 

„(Eé gel^örte ein Dttefenferl baju, einen foï(^en 535agen mit 
bem Otiicfen l^o^jul^eben." 

^it einem fdjarfen ^licf auf ^abeïeine fftgte tt: 

„3d) l^abe nur einen einzigen 5)îenfd)en gekannt, ^err ^abt^ 
leine, ber juftanbe gebradfjt l^ätte, tt)aö ©ie t>a verlangen, ^ô 
n)ar ein ©aleerenfîrafling." 

„D^", fagte 3)îabeïeine, 

rr3ö^ ^agno, in Toulon." 

^abtUint erblaßte. 

3njtt)if(^en ful^r ber 3Bagen fort, langfam ju ftnfen. ^ater 
§aud)ele^ent Uuâ)U unb flö^nte. 

n'^^ er(îi^e! !l)aö Mé;)t mir alle Otippen ent^ei!" 

^Bieber blicfte £Oîabeleine ringsum. 

//3ft ^^iwer ba, ber jvtjanjig îouio ^erbienen unb bem armen 
'^Iten ha^ îtUn retten mö4)te?" 

5öieber rül^rte ftc^ niemanb. 3<^^^^^ ^^^^ f<^Ô<^« 

„3^ fannte nur einen einzigen 50^enf(^en, ber eine 9Binbe 
erfe^en fonnte — tUn jenen ©aleerenfträfling!" 

„(So erbrüdft mid)!" jammerte ber ^Ite. 

^abeleine blitfte auf, begegnete bem galfenauge ^a^ertö, 
fal^ hk dauern unbeweglid) ftel^en unb läd^elte traurig, "^^ann 
fniete er VDortloö nieber, unb be^or noc^ jemanb einen ©c^rei 
auöftcfien konnte, tvar er unter htm 3öagen. 

(Zin ^ugenblitf han^in ®^n)eigene folgte. 

?ÖZan fal^ 9}îabeleine, ber fajl flad) auf bem Q5au(l) lag unb 
fié) unter htm furd)tbaren &imd)t jtt)eimal \)ergeblid) plagte, 
bk (anbögen hm ^nun ju nähern, „^ater 50labeleine, laffen 
@ie ah ba^on!" tt)urbe gerufen. @ogar ber alte Saucljele^ent 
marnte i^n. „.Ç)err SDZabeleine," fagte er, „tun <Bie eö nic^t; 
„ttjenn ià) fterben mu§, bann foE eö gefd^ei^en, iâ) mü nid)t, ba% 
@ie fid) aud) jerfd)mettern laffen." 

^abeleine anttt)ûrtete nid^t. 'S)ie Umftel^enben feu^iten. ®ie 

'* 131 



SKäbcr tt>aren fd)on fc tief eingefunfen, tafi îO'labeleine faum 
mel^r unter bem 2ßagen l^ertoor fonnte. 

^lö^(td) ging ein Sii^ern burd) tk gewaltige 5Dîaffe ber 
Sabung, langfam n)urbe ber Sßagen gel^cben nnb bk Dtäber 
löften ft(^ ^alh t)om ^oben. (Eine jîol^nenbe Stimme rief: 
f,^aà)t rafd)!" Unb aUe flürjten l^erju. X)ie J^ingabe beö einen 
l^atte alle ermutigt. S^^njig ^rme l^oben ben 2öagen. ^er alte 
§aud)ele^ent war gerettet. 

SQZabeleine jîanb auf. (Er war blag unb fd^weigüberftrömt. 
@eine .Kleiber waren jerfe^t unb fotbeberft. Tille waren ju 
'tränen gerülfjrt. "^er ©reiô umfing feine j^nie unb nannte il^n 
feinen lieben ©ctt. 3n Si)Zabeleine$ ^ntli^ war tin Hu^hvuä 
^on l^immlifd)em befeligtem Söel^, wäl^renb er ru^ig 3^^^^l^ 
^litf erwiberte. 



5. Saudjele^ent wirb @ärtner in ^ariè 

gau(!^ele^ent l^atte jtc^ Iti feinem @turj ta^ eine Q5ein ^er* 
renft. ^attv îOîabeleine lieg il^n in t>a^ @pital bringen, ba^ er 
in bem gabrifögebäube für feine Tlrbeiter eingerichtet l^atte unb 
in btm irt)ti barmherzige @((iwejîern befd)äftigt waren, ^m 
nä^iflen 5[yZorgen fanb ber Tllte einen ^aufenbfranfenfc^ein auf 
feinem Sriad)tfc^ranf, unb tahti einen 3^11^1/ <^«f ben 5DZabeleine 
gef(it)»^i^ben ^aiU: 

„3* ^aufe 3^ren 2öagen unb 3^r C)ferb." 

^er 2öagen war zerbrochen, ba^ ^ferb tot. gauc^ele^ent 
würbe gefunb, blieb aber an einem '^tint geläl^mt. îOZabeleine 
tjerfd)affte i^m burc^ Vermittlung ber barmi^erjigen @c^)weflern 
unb beö ^farrerö eine Tlnflellung alö ©ärtner im D^onnenflofîer 
ju @aint*7lntoine in ^ariö. 

^nv^t 2^it nad)^tv würbe £OZabeleine ^ürgermeifler. IIH 
3a»ert il^n jum erjîenmal mit ber (Schärpe, bit feine 5öiirbe 
fennjeic^nete, auf ber @tra§e begegnete, jutfte er jufammen mt 
tint !î)ogge, bit einen Sßolf in ben .Kleibern i^reö .Çerrn wiu 
tert. ©eitler mieb er eö naâ) 5[Röglid^feit, i^m ju begegnen. 

132 



3öenn i^n feine tienfîlidjen Obliegenheiten jwangen, beim '^üv-^ 
germeifler ^orjufpred^en, fo benal^m er fid) e]f)rfur(^tôt)ott. 

@o lagen bie ^er^älfniffe, al6 gantine in i^re ^timaiiïaht 
jurütffe^rte. D^iemanb ernannte (te tt)ieber, "^^aö ^or ber ^aht^ 
leinefd^en gabrif tt>av i^t mt ein freunblidjeö Tlntli^. @ie mel* 
HU ft4) unb tt)urbe in bie Soerffîatte ber grauen aufgenommen. 
^ie Arbeit mar gantine neu, (te ging i^r nxà)t Uxà)t tjon ber 
.Çanb, unb barum verbiente (te niâ)t aHjutjiel, aber genug, um 
i^r îeben ju fri(îen. 

6. grau dictum i en gibt fiinfunbbreiÇig 
granfen für bit îDZoral auö 

TiU gantine fa^, t>a% fte auöfommen fonnte, n^ar (le ^lüdlia). 
^ie Su(l jur Arbeit ertt)a(i^te. @ie faufte (t^ einen @piegel, 
freute (td) ju fe^en, baÇ (te jung rt>av, t>a% i^vt blonben ^aare 
unb i^re weißen S^^ne gefallen fonnten, vergaß tjieleö, baé;)tt 
nur mel)r an i^re (Mofette unb an bk Sufunft; eô fehlte nxâ)t 
\)iel, unb (te tt)ar glücflic^. @ie mietete ein fleineô Siötmer unb 
faufte auf ^rebit îDîobel: DîurffaH in unorbentlid)e alte lin* 
gett)ö]^nungen. 

^a (te nic^t fagen fonnte, fte fei ^erl^eiratet, ^atu (te ftc^) tt)o]^l 
gelautet, ^on il^rem '^öc^jterd^en ju fprec^ien. ^oc^ jal^lte fte wenig* 
(lenö ju Tlnfang pünftlid) il^re @c^ulb an '^î^énarbier. !î)a (te 
nid)t fc^reiben fonnte, mugte fte ft(^ eineö öffentlidjen ©((jrei* 
berô bebienen. @ie fcferieb oft, unb ba^ fiel auf. 3n ben 2ßerf* 
ftätttn für grauen würbe geflu(îert, gantine fd^reibe Briefe, 
unb fie wolle fic^ wo^l groß auffpielen. 

Unb unter il^ren greunbinnen war nic^t nur ixm, bk fte um 
il^re blonben ^aare unb i^re weigen S^^ne htmxbtt l^ätte. 

@ie brachten |)erauö, ba% fte minbe(îenô zweimal monatlich 
immer an bk gleic^je 2(breffe fd)rieb. (Eö gelang il^nen, biefe 
2(bre(Te ju erfahren. @ie lautete: .Çerrn '^^énarbier, 2ßirt, in 
?i)lontfermeil. 

9)îan ermittelte aud^ ben @(^reiber, unb ba ber alte lieber* 

133 



mann einer glaf(ï)e Dtoftt)ein mé)t ttJtberfîel^en fonnte, erful^r 
man, ba% gantine ein ^inb l^atte. 

„^Ifo fc eine n)ar fte!" 

(Eö fanb ftd) fo^ar um grau, hk eine Steife nad^ 5Ölon^ 
fermeil nid)t fd)eute unb mit "^l^énarbier fprad^, 7(lö fte juriirf* 
tattif fagte fte: 

„(£ö l^at mid) fiinfunbbreiÇiô granfen gefoflet, ater ;e^t bin 
id) im ^ilbe. 3(t) l^abe baé ^inb gefeiten." 

^iefe grau n)ar eine alte ^e^e, eine âen)iffe ^ictmrnien, bie 
^ttgenbtt)äd)terin aller 2öelt. @ie jäl^lte fed)öunbfiinf jig 3al^re, 
«nb hk 9)laöfe beö ^Iterö trat j«rü(f l^inter ber ber ^äfili^feit. 
@ie meierte, nnb il^r ^erftanb tt)ar fd^rulliô. Hué) fte tt)ar, 
faum ju glauben, einmal )ung gemefen. Jamale, TCnno 93, l^atte 
fte einen entlaufenen Q3ern]^arbiner gel^eiratet, ber tk rote 
SO^lü^e genommen unb ju btn 3afobinern übergegangen war. 
(Sie tt)ar t)ertrocfnet, boö^aft, türfifd), i^r ^öne), beffen 3Bitn)e 
fte bereite tt)ar, l^atte fte gei^örig gejäl^mt unb gemeijlert. Unter 
ber Dteflauration feierte fte in hm @d)0§ ber ^xvâ)t jurürf, unb 
fte tat eé fo 'ooü unb ganj, ha% hk ^riefîer il^r i^ren ^öne) 
^erjiel^en. ^i^re Heine Jpabe ^attt fte, nic^t ol^ne groCeö 2(uf* 
l)ibm ba^on ju machen, einer frommen ©emeinbe gefiiftet. 3m 
^ifd^oföpalaiö ju ^rraö tt)ar fte gern gefeiten, ^aî^ tt)ar hk 
grau, bie in 3)îontfermeil gett)efen tt)ar unb fagen fonnte: 3^ 
l^abe baô .^inb gefeiten. 

^ueö baö nal^m S^it in Tlnfprud). gantine n)ar feit mel^r aU 
einem 3a:^r in ber gabrif, alö eineö 501orgenö bie Tluffel^erin 
ber grauenmerf jîatte il^r ^on htm J^errn Q5urgermeifîer fünfzig 
granfen überbrad)te unb bejîeUte, fte foHe ftc^ l^ier ni^t mel^r 
bli(fen laffen; unb ber ^err ^ürgermeifter laffe i^r fagen, fte 
fotte am beflen anberôtt)o]^in jiel^en. 

"^a^ gefc^al^ genau bamalö, aU '^l^enarbier feine gorberung 
neuerlid) erp^te unb fünfje^^n granfen monatlid) verlangte, 
gantine tt>at niebergef(i^mettert. @ie fonnte nic^t îDîontreuil 
fur SQkr tjerlaffen, benn fte tvax mit ber ^ktt im Dtütfflanb 
unb l^atte il^re ^öM ma) nxâ)t bejal^lt. günfjig granfen 

134 



vdd)Un niâ)t auö, um tiefe @d)uïben dh^u^zlUn. @ie bammelte 
einige f(e^ettt(t4)e ÎBorte, aber bte ^uffe^erin bebeutete t^r, fte 
^be fofcrt bte 3Ber!ftätte ju ^erlaffen, Santtne voav ja aud) nur 
eine mittelmägioe !^rbeiterin. ^on @d)ma(t) unb ^er^meiflun^ 
niebergebrücft, utlki fte bie 'Sdhtit uttb ging itad) ^aufe. 
Of fettbar tvu^tett ji^t atte ^on ilf^rer @d)aitbe! 

îOîatt empfa:^î il^r, ftd) att bett Gerrit ^iiröerttteifter ju tt)ett= 
bett, aber fte roa^tt eö iti((>t, (Er l^atte i^r füitfjig grattfett ge^ 
geben, mil er gut tt)ar, unb er ja^U fte auö betn X)ienjl, rotil 
er geregt n)ar . . . 

7. (Erfolge ber grau dictum i en 

!S)ie 2ßittt)e beö ?[)lönd)ö l^atte i(;re (Bad)e alfo gut gemad)t. 

Öbrigenö al^nte ^ahdtxm nid)tö. @o ^erfnüpfen ftd^ bte 
Umftänbe, (So tt)ar ni(^)t feine ©etvol^nl^eit, in tk grauenwer^ 
itättt ju gelten. (Er ^atte hk Leitung biefeö Q5etriebeö einem 
alten gräulein anvertraut, t>k ber 'iPfarrer il^m empfol^len 
^atUf unb er l^atte aUeö 35ertrauen ju biefer tt)ad)famen, tval^r^ 
l;aft e^rentt)erten, geregten grau, bk fogar ju geben verjlanb, 
aber baè îOlitleib nic^t fo wtit trieb, ju verfîel^en unb ju ver* 
jeil^en, ^i^r überlieg 50Zabeleine hk Leitung ber ?H3erfjîatte. 
liuà) hk befîen 50îenf(i^en ftnb jumeilen gejtt)ungen, ftd) eineö 
'^eilö il^rer Obliegenl^eiten ju entlebigen. Tluö eigener 5!)lad)t= 
voHfommenl^eit ^atU hk ^uffel^erin Un ^rojeg geführt, ta^ 
Urteil gefällt unb gantine x^m untervvorfen. 

3ßaö bie fünfzig granfen betraf, fo l^atte fie fte au^ einer 
^ajfe entnommen, hk ^err îOZabeleine ti^r jur Unterjlü^ung 
bebiirftiger ^Arbeiterinnen anvertraut ^attt, unb über hk fte 
nxâ)t Oted)enf(^aft abzulegen braud)te, 

3unäd)fl fuct)te gantine in '^itniï ju treten; fte ging von 
^auö ju ^auö, aber niemanb tt)ollte fte nel^men, gortjiel^en 
^atu fte ni(l)t fönnen. '^öer 5)^öbel^cinbler, bem fte il^re (Einrici^* 
tung - tvelc^ eine jammerlidje Sinrid)tung! — fd)ulbete, l^atte 
gefagt: „2Benn @ie fortgei^en, lajfe id) @ie alö !îyiebin 

135^ 



tjer^aften." "Der ^an^mtt, htm fte nod) ^ktt fc^ulbete, ^attt 
ôefagt: „@te fmb ;unô unb ^iibfd), @ie fönnen jaulen." @ö 
teilte fte bte fünfzig granfen unter bem Söirt unb ben ^öbel^» 
i^änbler, ^ah brei Viertel titrer Einrichtung jurütf, bel^ielt nur 
haè ^lïernotigfîe, unb fanb ftcfe o^ne livUii, o^m ©teûunô unb 
mit ungefähr ^unbert granfen ©cfculben tvieber. 

@ie begann grobe ©olbaten^emben ju nä^en unb ^erbiente 
hamit jtt)ölf @cuö täglich. 3{)re Zt)â)ttv foflete fte je^n. 'S^amalö 
begann fte mit il^ren ^a^lxxn^tn an '^^énarbier in ^erjug ju 
geraten, ^oc^ leierte eine alte grau, hk i^r abenbö \ik ^erje 
anjünbete, fte tk ^unfl beö Sebenö im (Elenb. ^enn tt)enn man 
aud) mit tf)enig gelebt l^at, fo gibt eô au(^ nod) eine ©teigerung 
— mit nid)tô auöfommen. 

gantine lernte, mt man einen Söinter ol^ne ^eijung burd)* 
^ält, mt man einen ^ogel lo6 wivb, ber in feiner unergrünb^ 
lictien greggier aöe jmei ^age für einen geller gutter braucht, 
tt)ie man einen Unterrock aU "i^ttthtä^ unb tint ^ettbedfe aU 
Unterrocf benü^t, mt man an ber ^erje fpart, inbem man feine 
îDîal^ljeit im îi^t beö l^ellerleuc^teten genfler^ ^on gegenüber 
einnimmt. 

(Eö tt)urbe ein xt>a^vt^ Zahnt barauô. gantine fafite fogar 
tt)ieber ein wenig SQlut. 

^nfänglic^ ^attt gantine faum gevvagt, auöjugel^en. @obalb 
fte hk ©trage httvat, fül^lte fte, ha% tk îeute ftct> nad) i^v um^ 
tt)anbten unb mit htm ginger auf fte zeigten. ^He 3ßelt fal^ fte 
an, niemanb grüßte. 1)iefe ro^e 5Dlifiad)tung f(t)nitt fie in^ 
gleif(b unb fiel mt ein eiftger 2öinb in il^re ©eele. 3n ben 
^leinftäbten ifî, f4)eint t^, tint Unglü^lic^ie nacft unb tt)e^rloö 
gegen ben.Ç)o^n unb bieÖleugierbe aller. 3^ ^ftriô Utiht man un* 
befannt, ba ifî bit ^unfel^eit mt ein fd)ü^enbeö ^leib. Wit fel^r 
feinte fie ftc^ hanaö;), mtbtv in ^ariö ju fein, ^ber unmöglid^ . . . 

2(lfo mußte fte ft(^ an bit ^erad^tung gett)ö^nen, wie fte iiâ) 
an bit ^ot gewöl^nte. ^umäl^lic^ viâ)tttt fte ftd) tin. ^aâ) jwei 
ober brei ^cnattn f4)üttelte fte bie ©d)am ah unb ging au6, 
alö ob nid)tô gewefen wäre. @o fal^ grau ^icturnien fte hi^^ 

136 



metlen vom S^nft^^^ <^w^r aufrc(^)t etn^erfd^reiten, mit einem bit* 
teren Säckeln um bie kippen, überzeugte ftd) t)on bem (Elenb 
tiefer ^erfon, bk fte „in i^re @d)ranfen ^ewiefen ^tte", unb 
tt)ar fîolj. 

^aö Übermag ber 7(rbeit erfdjöpfte gantine; ber U\é;)tt, 
trocfene ^ujîen tt)urbe fc^jtimmer. ^an^mal fagte fte ju il^rer 
3(lad)barin 9}îarguerite: 

„gürten ©ie boc^, wie meine ^änbe tt)arm jinb!" 

3öenn fte aber beö îOîorgeno mit einem alten, jerbrod^enen 
^amm il^re fc^önen ^aare flräl^lte, t>k mt <^tiht fnifterten, 
empfanb fte einen ^ugenbli^ befeligter ^itelfeit. 

@ie n)ar gegen (Snbe beö ^Binterö enttaffen n)orben; txn 
(Sommer verging unb tt)ieber n^arb eö Pointer« ^urje '^age, 
tt)eniger Arbeit. 3Binter, ^älte, fein 2ià)tf von ^Oîorgen bi^ 
^benb nur eine furje Spanne ^titf brausen ölebel, "Dämme* 
i^ttng, zugefrorene genjîer . . . 

Unb i^vc ©laubiger quälten fte, @ie verbiente fe^r wenig. 
3^^e @d?ulben wudjfen an. ^ie Z^énavt>k^ waren nici^t hk 
Seute, um '^(ugenjîanbe ju bulben; fte f einrieben Briefe, t>k 
^antint tief hztviihttn; allein ba^ ^orto erf köpfte i^vt geringe 
^arfd)aft. (Eineö '^ageö fd^rieben fte il^r, t>k fleine Mofette fei 
tro^ ber .^älte fafl narft, jte braud^e bringenb dm 5öoll;acfe, 
unb baju wären minbejlenö jel^n granfen nötig, gantine empfing 
biefen ^rief unb trug x^n einen ganzen '^ag lang in ber ^anb. 
'Um ^benb enblic^ ging jte zu einem barbier unb jog il^ren 
^amm auö ber grifur. *î)ie ^errlidjen, blonben ^aatt fielen 
il^r hi^ über tk .Cüften ]f)erab. 

„3öaö würben @ie bafür geben?" fragte jte. 

//3e?)n granfen." 

,f^â)ntibtn @ie jte ab." 

@ie faufte ein SöoHfärfc^en unb fanbte eô ben ^^enarbierö, 
bie barüber in arge ^ut gerieten, benn jte ^atUn t^ auf ta^ 
@elb abgefel^en. ^aö 3ärf(t)en gaben fte (Sponine, unb bie arme 
Sereine mugte weiterfrieren. 

gantine backte: tntxn ^inb friert nic^t mei^r. ^d) l^abe eô mit 

137 



meinen paaren beHetbet. @ie trug jti^t tin Heineö ^änbd^en, 
ba^ il^ren gef(t)orenen ^opf ^er^üttte unb i^t vtâ)t gut jîanb. 

3njtt)ifd)en \)öttjog ftct) in gantineö ^erj eine büftere 3öanb* 
lung. @ie begann ju l^affen. Sänge S^i^ ^(^ttt fte bie ^ere^rung 
atteir für ^ater 3)Zabeleine geteilt, '^t^t aber hthaé)U fte, bag 
er eé boc^ tt)ar, ber fte fortgejagt l^atte, t>a% er il^r Unglürf ^er* 
m^aâ)t ^atUf unb fte begann il^n mit einem ganj befonberen 
^a^ ju verfolgen. 2öenn fte an ber gabrif tjcrbeii^am, ju einer 
Seit, ba hk TCrbeiter an ber "tür flanben, laà)U unb fang fte 
auffällig. 

„"^a^ mvb hin guteö (Enbe nel^men", fagte eine alte ^r^ 
beiterin einmal. 

(Sie nal^m ftc^ einen Siebl^aber, ben erflen beflen, ber il^r in 
btn 3Beg tanXf einen ^ann, ben fte nid)t liebte, nur auö ^nt 
(Eö tt)ar ein elenber .^erl, eine ^rt Q3ettelmuftfant, tin STlic^tö^ 
tuer, ber fte fd)lug unb htn fte ^erlieS, n)ie fte i^n genommen 
'^atttf mit ^bfc^eu. ^I^r .^inb liebte fte immer nod). ^er .Çufîen 
mürbe nié:)t beffer, oft ^attt fte@(^tt)ei§au0brüc()e auf bem^tiirfen. 

(Bint^ ^ageö erl^ielt fte ^on htn 'îl^énarbiero einen Q5rief, 
ber folgenbermagen lautete: Mofette ^at tint ^ranf^eit, bit jt^t 
^itv umgel^t. ^ie Seute nennen fte griefelfieber. @ie mu§ teure 
!9îebifamente befommen. Wxv ^ahtn hin Oelb, fönnen nid)tö 
auflegen. 2öenn @ie unö nid^t binnen actit ^agen ^ierjig 
granfen fcl)itfen, ift bit .kleine tot. 

(Sie begann wilb ju la(l)en, bann fagte fte ju ber ^a<i)hann: 

„^ie ftnb gut! ^ierjig granfen! 3tt)ei Olapoleonö! 3öo foH 
id) bit nur l^ernel^men! ^lö'b ftnb biefe Bauersleute." 

(Sie lief auf bit (Strafe, tanjenb unb lac^enb. 3emanb be* 
gegnete il^r unb fragte: „5Cßaö i^aben (Sie nur, ba% (Sie fo 
lujîig ftnb?" 

„îOîir l^aben îeute ^om Sanb eine vt^tt ^umml^eit ge* 
fc^rieben. ^ierjig granfen tt)ollen fte ^on mir. ^umme 
Bauern ba^l^' 

liU fte über ben ^la^ ging, fal^ fte tint ÎOÎenf^enmenge, bit 
einen feltfamen 3ßagen umflanb, auf bem tin rotgefleibeter 

138 



^ann eine Dtebe l^ielt. (Eö xt>av ein Sal^narjf, ber bem ^ubïi* 
înm ^tVi^t, fd)merjpiöenbe Mittel unb (Stijfiere anhùU 

ganttne mifc^ite ftd) unter bie Seute nnb begann mit Hn 
anbern über ha^ @efci)tt)ä^ beö ^ur))f«f(!^erö ju lachen, ber bit 
@prad)e beö gemeinen ^öbelö mit ber ber îeute ^on @tanb ju 
einem feïtfamen ^aubertt)eïfcl) ^erbanb, ^er 3>(^^^^tx%tv fa)^ ba^ 
(ac^enbe 9)îabd)en «nb rief plö^li^: 

„@ie l^aben pbfc^je Saline, @ie Pleine ba unten! 3öenn @ie 
mir 3]^re beiben @d)neibejä]^ne geben, jal^ïe ic^) 3l^nen für jtUn 
einen O^apoleon." 

„2öaö ftnb (Bà)mxbthai)MV' fragte gantine, 

„"Die beiben \)orberjîen oben", ixmbtvtt ber gal^narjt. 

„Um ©otteö tt)itten!" rief gantine. 

„3tt)ei Dlapoïeon," murrte eine jai^nïofe ^Ite mhtn i^t, f,bk 
^ai tin ©lücfl" 

gantine lief ba^on unb l^ieït ftc^ Mbt O^un ju, um niâ)t bit 
Reifere Stimme beö kannte ju l^ö'ren, ber il^r nad^rief: 

„Überlegen @ie ftd)'ö, meine @cl)öne, jtt)ei ö^apoleonö ftnb 
ttin @d)erj! 5ßenn @ie bod? noc^ 5ujl Kriegen, fommen ©ie 
^um ,@ilbernen ^^reujer', bort finben @ie mid)." 

gantine feierte nad) ,Çaufe jurütf. 3« 5^arguerite, bie neben 
i^r avhtitttt, fagte fie: 

„2ßaö ifî baö eigentlid), griefelfieber?" 

„ö]un, eine ^ranfl^eit." 

„Q3raud)t man ba \)iel 9}Zebifamente?" 

f,<^é)vtaliâ) i>itl 5)lebifamente." 

„Unb baè friegen and) j^inber?" 

„^inber befonberö," 

„,^ann man bavan fterben?" 

ff&ani leicht", meinte 50îarguerite, 

lim lihtnb ging fie in bit ''Parifer @tra§e, in ber bit ^er* 
bergen ftnb. 

ÜH 5)Zarguerite am näa)^tn ÜÜlorgen vor ^ageöanbrud) — 
bit htibtn avhtittttn jufammen hti einer gemeinfamen .^erje — 
in gantineö Simmer trat, fanb fte ba^ ^äbc^en Ua% unb 

139 



talit^à)ammb auf il^rem "^üt ft^en, !î)ie ^auU war auf hk 
^nte ^erabgefalïett. @te l^atte ni^t gefc^lafen. ^ie ^erje l^atte 
bie ganje CTlat^t gebrannt unb tt)ar fajl ganj ^erbrauc^t. 

„@roger @ott/' rief îOîarguerite tjerbïiifft, „bit ganje ^erjc 
ift t)erbrannt! 2oaô t)l benn locJ?" 

^ann fa^ fie gantine, bie i|>r ben furjgef^nittenen ^opf ju* 
wanbte. @ie tvar um jel^n ^a^vt gealtert. 

//3^f«^î" »^i^f SOîarguerite, „tt)aô l^aben @ie nur, gantine?" 

„îflid)^/' fagte gantine, „gar nid)tö. !9lein ^inb tt)irb nic^t 
an biefer fd)recfli4)en ^vant^tit jlerben." 

Unb fte tt)ieô auf hk Uit>in SRapoleon^;, \>k auf bem Zi^à) 
lagen. 

„@ro6er @ctt!" fagte Marguerite, „ein Vermögen! ^ößol^er 
ï)aben ©ie baö @elb?" 

//3<i) ^^^^ ^0 bekommen." 

@ie lächelte. S)aö .^erjenli^it erl^etlte il^r @eft(|>t. (Ein blu^ 
tigeö îac^eln. 9îotli(^)er @pei(^)el bene^te i^re 3Dlunbn)infel, unb 
in i^vtm Munb tt)ar ein fc^marjeö 5cd). 3tt)ei 3^^«« waren 
l^erauôgertffen. 

^i^ï^jig granfen fanbte fte nad) Montfermeil. ^l^énarbier 
l^atte ftct) biefeö ^niffö httkntf um @elb ju befcmmen. Mofette 
war nic^t franf. 

gantine warf il^ren Spiegel auö bem genfîer. ©ie l^atte il^re 
©4)am verloren, fe^t gab fte auc^ nicfetö me^r auf ibre äußere 
(Erfc^einung, ^ernac^läifigte M- ^k ging mit f4)mu^igem 
»Çaubc^en auô. lim îOîangel an ^tit ober ©leic^giiltigfeit bef* 
ferte fte i^re ^öäfc^e nic^t auö, flicfte il^r alteö 50lieber mit 
Ji^attunlappen, bk ftcfe hd ber leifeften Bewegung wieber ah 
löflen. ^ie îeute, bmtn fte @elb fc^ulbete, mad^ten il^r ©jenen 
unb ließen il^r feine Dlu^e. ÖberaH, auf ber ©trage unb auf ber 
■^reppe il^reô ^aufeô, lauerten fte il^r auf. ©ie ^atu fieberglcin- 
jenbe Tlugen unb ©c^merjen jwifcïjen ben ©c^ultern. ©ie 
buflete ftarf. ©ie l^aßte ^ater îDlabeleine auö ganjem ^erjen, 
aber fte flagte nic^t. ©ie mußte ftebjel^n ©tunben täglid) nä^en, 
benn ein Unternehmer, ber in ben ©trafanflalten arbeiten ließ, 

140 



briirfte bie greife unb fenfte babur^ ben îû^n ber freien Hv* 
UiUvin auf neun @ouö ^tvab. ^tm @ouö für fiebje^n ©tun*. 
hm Arbeit. Unb babet maren bte ©laubiger unerbitt(id)er aU |'e. 
^er ÎOÎcbeïl^anbler, ber fafî feine ganzen SDlöbel juru^genom^ 
mm ^atUf verfolgte fte, "^l^enarbier f(j^rieb, er ^aht auö attju 
großer @üte lange genug gett)artet, ;e^t aber muffe er Un auf* 
gelaufenen @(^ulbbetrag, ^unbert granfen, fofûrt befommen, 
fonft tt)erbe er Cofette, t>k ncâ) 'oon il^rer eben iiberfîanbenen 
Äranfl^eit fd)tt)a4) wäre, auf bk ©trage tt)erfen; möge (te îvt^ 
pieren, tütnn fte tt)olle, 

„@ut/' fagte fte, „Tluö^erfauf !" 

Unb fte tt)urbe "Dirne. 

8. 3öenn J^err Q3amataboiö nid)tô ju tun ^at 

3n allen ^leinfîabten, unb fo aud) in SOÎontreuil fur ^tv, 
gibt eö eine ©orte funger îeute, hit mit fünf jel^n^unbert îittreô 
^a^reîJrente in ber ^rotjinj tin îeben führen, n)ie man eö in 
C)ariö mit jn^eil^unberttaufenb beflreitet. îeute, ^araftten, bk 
ein tt)enig 5anb, ein grogeö ®tü^ 'î)umml^eit unb ein fleineö 
535er(îanb beft^en, in timm guten ©alon für ^auernlümmel 
gelten n)ürben, im €afé aber ben (Ebelmann l^erauöfel^ren. ©ie 
fprec^en \)on „i^ren" Söiefen, ,,iî^ren" Sßälbern, „il^ren" ^äd)* 
tern, pfeifen ©d^aufpielerinnen auö, um ftc^ aU ^unfl^erftän* 
bige aufjufpielen, janfen ftc^ mit ben Offizieren ber ©arnifon 
l^erum, um il^ren 9)îut ju ben)eifen, i'agen, rauchen, gähnen, 
trinfen, fd)nupfen, fpielen ^iöarb, fîarren auö htm Senfter beö 
Safé^, in bem fte leben, auf bit ^urc^reifenben l^inauö, bit auô 
ber ^oflfutf(()e fîeigen, fpeifen im Oteflaurant, ^Iten ftc^ einen 
J^unb, ber unter bem ^ifd) feinen i^noct)en frigt, unb eine @e* 
liebte, pngen an i'ebem ©cu, fleiben ftd) übertrieben, t?era(^ten 
bit grauen, fûpieren îonbon nac^ tarifer Kopien unb ^ariö 
nad) Kopien auö ^ont^à^îO'loufTon, arbeiten nie, taugen ju nidbtö 
unb fdjaben auc^ nic^jt fcnberli(^. 

2öären fte reicher, xt>üvbt man fte elegante junge Seute nennen. 

141 



^öären fie ärmer, bïofi 9riicf)tétuer. ®o ftnb fte ganj einfad) Un== 
bef(i)afttôte, Unb unter il^nen ^iht eö îangmetlige, @elattgtt)eilte, 
^erfd)ïafene unb @d)ufte, 

^d)t ober ^el^n 3)îonate naci^ ben oben erjäi^Iten ^öorfäHen, 
in ben erjlen Za^tn beö ^anuarö 1823, an einem t)erf d)neiten 
!^t>enb, maâ)tt iid) einer biefer eleganten £e«te ein folc^er Un== 
befd^äftigter, ein Vergnügen barauö, eine ^erfon j« beïajîigen, 
t>k in einem tiefauögef^nittenen ^aïïfleib ^or btn genjîern beö 
^afeö ber Offiziere auf unb ab ging, ^r raud^te, benn eö mar 
groge SDZobe, ju raud^en. 

@ooft bie grau an x^m ^orüberfam, hlkè er i^r mit einer 
Dîaud)tt)oïfe auö feiner Siô^rre irgenbeine ^emerlung ju, hk 
er für geift^oïï ober l^eiter l^ielt: 

„Q5ijî bu aber l^äfilid^!" ober „bu foötejl bid) beffer t)er* 
fterfen!" ober „tt)o mî bu benn htim Saline »ergeffen?" 

"Diefer »Çerr l^iefi ^amataboiö. 

^ie grau, eine traurige Srfci)einung, hk im @(^)nee auf unb 
ah ging, antn)ortete nid)t, tt)arf nid)t einmal einen Q5litf auf il^n, 
fonbern fe^te gelaffen unb regelmäßig il^re ^romenabe fort, bk 
fte atte fünf îOîinuten mt timn @pie§rutenläufer an bem far* 
fajîifd)en glaneur ^orüberfül^rte. tiefer geringe Erfolg ^erbrog 
htn 5Dîu§igganger, ber einen ^ugenblicf, ha fte ftd) umtt)anbte, 
benü^te, um i^r na4)juf(i^leid)en, fein ^idjern ju unterbrücfen, 
txm ^anb^oH @^nee ^om ^oben aufzunehmen unb il^r j\t)ifd)en 
bk naättn @d)ultern ju petfen. X)aö grauenjimmer fd)rie auf, 
n)anbte ftd) um, flürjte ftd) auf ben 5DZann, jerfraUte il^m ba^ 
@efid)t unb goß eine glut gemeiner @d)impfn)orte auf il^n an^, 

Huf bin Särm famen Offiziere in £9lengen auö btm ^afé 
i^erauö, ^ajfanten blieben fîel^en, eö hxibtU ftd) ein \jergnügter 
^reiî^, ber brüllenb unb applaubierenb bk beiben ^ämpfenben 
einf^log. T)er ^ann tt)e]^rte ftd) nad) Gräften, fein J^ut tt>at 
bereitîJ ju Q5oben gefallen; bk grau jîie§ mit ^änben unb 
Süßen nad) ii^m, brüllte ^or 3öut unb ^aß. 

^lö^lid) trat tin ]^od)gett)ac^fener îDîann auö bem Greife, griff 
baögrauenjimmer an il^remfotbefpri^ten^eibenmieber unbfagte: 

142 



(BU hliätt auf. Sofort tjerfîummte tl^re freifdjenbe @timme. 
3]^re lliiQtn tt)urben jîarr, fte gitterte. @te l^atte ^avert erfannt. 

^er elegante iunge ^err benii^te tiefen 3n)if({)enfaC(, «m 
ftd^ auè htm Btanb ju mad)en. 



9. problème ber ftabttfc^en ^cUni 

3a^ert brannte bte Snfd^auer beifeite, burc^brad) btn ^reiö 
unb ging in gro§en Bâ)vitUn jum ^olijeibiiro, baö fic^ am an* 
beren ^nbe beö ^ïa^eo befanb; bie Ungliicîlic^e jerrfe er l^inter 
fîd) i^er. (Sie wel^rte ftd^ ni^t. ^ein ÎBûvt tt>mH gemec^^felt. X)ie 
3«fct)a«er, anfè ]^ud)fîe vergnügt, folgten ben Uibtn fdjerjenb 
«nb lad)enb. ^«(|) baè |iod)jîe (Slenb ifî eine ©elegenl^eit ju ge* 
meinen @päSen. 

3m ^clijeibiiro angelangt, baö a«ö timm niebrigen, über* 
^eijten 3iott"^t^ ötit einem vergitterten genfer «nb einer @laö* 
türe beftanb, trat 3avert mit Santine ein unb verfperrte bit ^«r 
j«m großen îO^iPe^gen ber ^Neugierigen, bit ftd) auf bk ^t^tn^ 
fpi^en ftellten unb i^re ^älfe regten, um tt)ûûa^ ju fe^en. "Die 
ONeugierbe ifl dm üvt îetferei. SÖZan fte^t, rt>k man dm X)eli* 
fatejfe t)erf(^lingt. 

gantine tt)ar in einer Scfe niebergefauert, tt)ie eine furc^tfame 
^ünbin. ^er ©ergeant hvaé)tt dm brennenbe ^erje l^erein 
unb jîeUte fte auf ben ^ifct). 3avert fe^te ftdf), jog ein (Stempel* 
papier auö ber "^afd^e unb begann ju fc^ireiben, 

!Die kirnen ftnb burd) unfere ©efe^gebung voHfommen ber 
Sßillfür ber ^olijei ausgeliefert. 'î)ie ^olijei fpringt mit il^nen 
um, mt fie tt)itt, beflraft fte naâ) ©utbünfen unb \>ergett)altigt 
naé) belieben bk beiben traurigen Dled^te, bk von biefen 
grauen i^r ©ewerbe unb il^re greil^eit genannt n^erben. 

3avert tcav fait @ein ernjîeo @eftd)t verriet keinerlei ^r* 
regung. Unb bod) xoav er ftarf in ^nfpruct) genommen. S)aö xt>av 
einer jener ^ugenblirfe, tt)0 er ol^ne Kontrolle, aber mit ber 
ganzen @ett)ijfen|)aftigfeit feineö 3Öefenö, biefe furdjtbare 

143 



®maU üu^üUt. (Er fiil^lte, ha% fein elenber ^olijeiaôentenfîu^l 
ein Tribunal n)ar, (Er ^atte ju urteilen, ju verurteilen, (Er 
broc^ite alïeè, tt>a^ an ©ebanfen in feinem ^opf n)ar, auf, um 
biefer grogen @ad)e geredet ju tt)erben. 3e mel^r er bie 'îat 
jener !î)irne ^orüfte, um fo tiefer n^ar feine ^ntrujîunQ, (Bie 
'^atu unverfennbar ein fd^mereö 5î^erbred)en begangen. (Er felbfl 
l^atte e6 gefe^en, mt biefeö @efd)öpf, baö außerhalb ber ©efe^e 
(îanb, bie @efellfcl)aft - in ^erfon eineô ©runbbejt^erö unb 
SBäl^lerö erfîer klaffe - beleibigt unb gef(^)cinbet \)ant. (Eine 
^rcjlituierte l^atte einen ^ourgeoiö angegriffen. (Er l^atte e6 
felbfl gefe^en, ^as>tvt 

©(t)tt)eigenb fd^rieb er. 

HU er fertig tvar, unterzeichnete er ta^ @d)riftflütf, faltete 
eô jufammen unb übergab eö bem Sergeanten mit bin 3öorten: 

„O^e^men Sie brei îOîann unb bringen @ie biefe ^erfon 
inö 5od)." 

3u 5<^»^tne aber fagte er: 

„!î)u l^ajî fe4)ö 9)îcnate abjubrummen." 

î)ie Ungliîcflidje erbitterte. 

„(Sec^jß îDlonate! ©e4)ô îDîonate ©efängniö!" rief fte, „unb 
nur fteben ©ouô ^erbienfî im "îagl 2Baö folï auö Mofette tt)er* 
ben? 3(^1 f(^ulbe btn '^l^énarbiero nod) me^r alö i^unbert gran* 
fen, .Çerr ^nfpeftor, tt>iffen @ie ba^V^ 

@ie froct> auf btm von ben fdjmu^igen Stiefeln all biefer 
9)îanner verunreinigten Q3oben mit gerungenen J^änben ju 
3avert l^in unb jammerte. 

„Seien Sie gnäbig, S^tvv ^averti ^â) fd^wore eö 3^nen, t(^ 
war niâ)t fd)ulb. 3Benn Sie von Einfang an babti gewefen 
tt)ären, Ratten Sie eö felbft gefeiten, tiefer .Çerr, ben ié) nié)t 
Unntf ^at mir Schnee in ben Üiüäm geflopft. ^arf man unö 
benn Schnee in ben diüätn flopfen, wenn wir ru^ig an ben 
beuten vorübergel^en unb niemanbem tttt>a^ tun? T)a Un iâ) 
wütenb geworben. 3d) Un niM ganj gefunb. Unb fc^ion feit 
einiger S^^it ^at er mir immer grobe Sad^en gefagt. ^u bijl 
l^äglic^, ^at er gefagt, unb bu ^fl j'a Uim S^l^«^- 34? ^«i§ 

144 



bùé)f tag té) feine Sä^ne ï)aU. 3d) ^aU nickte getan, td) 
baâ)U, lag ben ^errn ftd) amüfteren. 34) benahm mid) anjlänbtg 
«nb fagte ntd)tö. X)a ^at er mir ben @d)nee in ben Dlütfen ge* 
ftopft. lieber, guter ^err ^nfpeftor, ifl benn niemanb babei* 




getvefen, htv beflätigen fann, ba% eö fo gemefen ifî? ^klUiâ)t 
ït>av eö nic^t rec^t ^cn mir, in 2Diit ju geraten, ^ber ©ie mi^tn 
bcd)f im erflen TCngenblirf i(l man feiner felber nid)t ^tvv. (So 
ge][)t einfach mit einem bnrd). Unb bann plö^tic^ biefe ^älte am 
düidtn, tt)enn man W^ gar nid)t ^erjtel^t. ©emig tt)ar e«^ 



10 ôuflO/ 3)»« eienben. 



145" 



falfd), tag id) bem ^errn ben ^ut l^erunterôefd^lagen Ijjabe, 
2Barum tft er nur ïDCô^egangen? 3(1) iDÜrbe i^n um ^erjet^ung 
bitten, ^tin @ott, eö !äme mir nxà)t barauf an, i^n um ^er== 
jeil^unô ju bitten. Waffen @ie mid) bieömal nod) bur(^rutfd)en, 
^err 3a^ert, bebenfen @te bod), im ©efängniö ^erbient man 
fteben @ouö täglich unb id) l^abe l^unbert granfen ju bejal^len, 
fcnfl ia^t man meine kleine fort, ^tin @ott, id) fann fte hcà) 
nid)t bei mir l^aben. ^it bem gemeinen Q5eruf . . . @(^icfen @ie 
mic^ nic^it inö ©efängnis^. 3Benn bk kleine nid)t gar fc ;ung 
n)äre, fönnte fie ;a feïbfî il^r ^rct verbienen, aber in htm ülttv 
gel^t eö bod) ncd) nid)t. 3d) bin ^cn Statur auö gar Uxm f^led)te 
grau. S(]ur bie gauïl^eit unb bk Su(l, gut ju leben, l^aben mid) 
fo njeit gebracht. Q5ranntn)ein ^dbt id) getrunfen, aber nur, n^eil 
id) im (Elenb tt)ar, id) mag il^n gar nid)t, aber man ^ergigt atteö, 
)x>tnn man ba^on trinft. 7(Iö id) nod) gliitf(id)er ttjar, ptte man 
nur in meinen @d)ranf ^d)amn muffen, ha l^atte man fd)on ge^ 
feigen, ba§ ic^ nid)t ein fofetteö graud)en tt)ar, ba^ uncrbentlid) 
lebt. 333äf(^e l^atte id), fo »iel S[ßäf(^e! (Erbarmen @ie ftd), .Ç)err 
3a^ert!" 

5!)îan ertt)eid)t ein .Çerj auö Oranit. Tiber tin .Çerj auö .^J^^i 
ijî nic^t ju rül^ren. 

„§îîorn)artô!" fagte 3a^ert, ffid) l^abe bi(j^ angel^ört. Q3ijî bu 
fertig? ^crtt)ärtö ;e^t, bu l^aft fed)ö 5)îonate! dagegen vermag 
ber liebe ©Ott felbft nic^ti^." 

!î)ie ©enbarmen griffen na^ i^r. 

^tit einigen îDlinuten fd)on toav ein ^ann eingetreten, ol^ne 
ba% man feiner geachtet l^atte. (Er l^atte bie ^üre vvieber ge* 
f^loffen, ftd) an bit 3Banb geleï^nt unb ben verjn)eifelten bitten 
gantineô gelaufd)t. 

^lö bit ©enbarmen )e^t .Çanb an bit Unglüdfli(^e legten, bit 
jtd) nid)t er lieben tt)ollte, trat er vor unb fagte: 

„(Einen :^ugenblitf!" 

3avert blitfte auf unb ernannte ^tvvn îDîabeleine. ^r jog 
ben ^\xt unb griigte mit einer linfifc^en unb äv^tvlid)tn 
©ebärbe. 

146 



„^erjeil^unô; J^err Q3urgermeifîer." 

î)tefe 33}orte lofîen in gantine eine etgetttiimlid)e ÎBtrfung 
a«ö. ^lö^lt^ war fte aufgefprun^en, ftieS bie ©enbarmen bei* 
feite, trat ^cr îOîabeleine ^xn, be^or man fte juriirfreigen fcnnte, 
fal^ i^n jîarr unb n)ütenb an unb f (girier 

„'^d), bu bijî alfo ber ^iirôermeifîerl" 

Unb fte fpie il^m inè @eftd)t. 

SÖTabeleine trodfnete fein @eftd)t «nb fa^te: 

„3nfpeftor 3a^ert, fe^en @ie biefe grau in greil^ett." 

3a^ert glaubte im ^ugenbïitf, er fei n:)a^nftnnig geworben, 
^uf einen furjen îOîcment waren bk l^eftigjîen ^rreôungen ju* 
fammengebrängt, bit er idt feineô îebeno empfunben ^atU, (2int 
î)irne fpie einem Q5ürgermeifter in^ (Seft(^t, ha^ war fo unge* 
l^euerlicl), ha% er eô für ein @afrikg gel^alten ^tU, berlei nur 
für mögli^ ^u l^alten. @leid)jeitig ia\xà)tt in il^m ber ©ebanfe 
auf, biefe beiben 9)îenfc^en, bk ^irne unb ber ^ürgermeijler 
feien \>iel(ei^t ^jon bemfelben @c^)lag, unb biefeö littmtai fei 
^ieUeid)t gar nict)t fc enffe^lid), TClö er aber btn ^ürgermeijter 
fal^, biefen Beamten, ber ftd) in aEer ïKu^t ha^ ©eftd^t ah 
tro(fnete unb befal^l, man foïïe biefe grau in greil^eit fe^en, 
iDerïcr er ade Sajfung; er konnte im ^ugenblicf weber einen @e* 
banfen faffen, no^ ein 333ort über bit kippen bringen. 

^attt er ^ergeffen, ba% ber ^urgermeijîer anwefenb war? 
Ober f4)ien eö i^m fc^lieÇïic^ unmöglich, ftd) ^orjujîelïen, tint 
Obrigf eit f önne einen berartigen ^efei^l erteilen? 3Bar eö fo, ba^ 
ber ^ürgermeifler nur ttwa^ anbereö gefagt ^atttf aU er meinte? 

3Bie bem auc^ fei, er xt^anbU ftd) mit blaffem, faltem ©eftc^t, 
mit einem verzweifelten Q3litf unb leife jitternb an ben Bürger* 
meijîer unb fagte, fo unerl^ört eö auc^ Hingen mag, mit ge* 
fenftem ^litf, aber fefler Stimme: 

„^err ^urgermeijîer, bai ifî unmöglich." 

„5©iefo?" fragte îDlabeleine. 

„X)iefe ^lenbe ^at timn anftänbigen SSUlann belcifîigt." 

//3«fï>^^^«>ï^ 3avert," fagte 50îabeleine rul^ig unb tjerföl^nlid), 
„l^ören @ie mic^ an. @ie ftnb tin (El^renmann, iâ) fd^eue mic^ 



10* 



147 



«i4)t, 3^nen (^vMvm^tn ju geBen. (Eô war fo: ^uf î)em ^la^, 
^on bem @te biefe ^vau weôfii^rfen, flanben nod^ £eute l^erum; 
id) ^abc mi(^ erfunbigt unb ^be uKeö erfahren, tiefer anfîan* 
btge ^err mar fd)«lb, unb tk ^oïijei ^ätte i^n arretieren 
foUen." 

„^ber biefe elenbe ^erfon ^at ben »^errn ^iirgermeifler be* 
UxhxQt^', bel^arrte ^a^ert. 

,,'Da0 Qt\}t nur mic^ an. ^ine ^eleibigun^, hit mir angetan 
tt)irb, ifl bod^ tt)o:^l meine ®ad)e. 3(^ fann tun, n?aö id) müJ' 

„^erjei^ung, ^err ^urgermeijîer, aber eine ^eleibigung ifl 
feine ^ritjatfad)e, fonbern gel^t auc^) bit ^el^örben an." 

r/3«fpeftör 3a\)ert, bie f>öd)fle ^uftij ifl baô ©emiffen. 3* 
n)ei§, n)aö ic^ tue." 

„Unb id), .Ç)err ^urgermeifter, meig nic^jt, toit id) t>a^ atteô 
^erflel^en folï." 

„'î)ann begnügen @ie fîd) hamit, ju ge(;ord)en." 

//3* geïjorc^e meiner ï>fïid)t. 5Dîeine ^flic^it i(î, biefeô 
2ßeiboflürf auf fed)ö îOîonate inö ©efängniö ju fe^en." 

„^oren @ie tt)0]^l, n)aö ic^ fage", anttt)ortete .Çerr SOÎabeleine 
fanft. „@ie mxb nidjt einen einzigen ^ag abft^en." 

3e^t wagte 3a^ert, ben ^iirgermeifîer fc^arf anjufel^en, unb 
fagte mit einer ncd) immer fe^r ehrerbietigen Stimme: 

„(So ifî mir fel^r unlieb, .Ç)err ^ürgermeifler, ^i^nen 5öiber* 
ftanb leiften ju müjfen. (Eö ift baö erjîemal in meinem îeben, 
aber erlauben @ie mir gütigfl ju bemerfen, bag ic^ inner^lb 
ber ©renken meiner Q5efugniffe ^anble. 3ct) ^abe felbjl gefeiten, 
mt biefeî^ grauenjimmer .Çerrn ^amatahoi^, ber Sßäi^ler unb 
Q5eft^er beö f4)önen .Çaufeî^ mit bem Q3alfon an ber (Bat ber 
(Ef^lanabe ifl, eineô @teinbaueö t)on brei ©tcrfwerfen, be* 
leibigte. SRun, wie bem au(^ fei, .^err Q3ürgermeifler, ha^ i(l 
eine Tlngelegen^eit ber (Stragenpolijei, bit miâ) an^t^t, unb iâ) 
behalte biefeö grauenjimmer in .Çaft." 

5}îabeleine freujte bit livmt unb fagte mit einer flrengen 
@timme, wie jie ^on i^m nod) niemals in ber <^tabt gehört 
worben war: 

148 



„'^iv Vorfall, s>ùn bem @te fpred)en, faïït in bit ^ompetenj 
ber jîabtifd)en ^olijet. îaut ^aragrap^ neun, elf, fiinfjel^n unb 
fec^ôunbfed^jtg ber ^rimtnaïprojegorbnnng bin i4) eö, ber in 
biefer ©ac^e bte (Sntf^eibung jii faûen ]f>at. 3(^ orbne an, bai 
biefe Sra« in ^vtil^tii gefegt tt)irb." 

3avert ^erfuc^te eine ïe^te 7(njîreng«ng. 

„^err ^iirgermeifîer . . ." 

//3^ erinnere @ie an ben ^aragrap|>en einunba(i&tiig beé 
©efe^eô \)om 13. ^ejember 1799 über n)illifiirli(|)e ©efangen* 
fe^ung." 

„J^err ^iirgermeifîer, erlauben @ie . . ." 

„^ein 2ßort mel^r!" 

„mer . . J' 

„^inauô!" rief ^err ^abeleine. 

3a^ert empfing ben @(^lag aufredjt, unb oi^ne mit ber 
ÎBimper ju jutfen, xoit ein ruffif(^er ©olbat. (Sr \?erneigte ftd) 
tief unb ging. 

gantine trat jur ^tiit unb fa)^ i^n erjîaunt ^oriiberge^^en. 
@ie xoax eine ^eute feltfamer (Erregung, ^ben nod) Ratten jtt)ei 
feinblid)e 50îa4)te um fte gefämpft: ber tint, um fie in bit 
ginflerniö ^inabjuflogen, ber anbere, um i^r bai^ Sti&)i ju brin«» 
gen. Sßäl^renb biefeö .^ampfeö, ber in il^xtn erfttirorfenen Tlugen 
gen)altigen Umfang angenommen l^atte, tt^aren il^r bit beiben 
^änntt xoit jmei ^tiefen erfct)ienen. Unb er, btn jte aufö 
f(t)änbli(^fle beleibigt 1i)aiit, xoax il^r Dtetter! S^aiit fte ftc^ ge»» 
täuf(^t? ^\x%it fte aUeö abfdjtpören, waö fte feit langem emp* 
funben ^atte? 

©ie fanb fid) ni^t jured)t. gaffungöloö blitfte fte um ftd), 
fiil^lte, xoit hti febem 3Sort, ba^ 5)îabeleine fpra^, bit furdtjtbare 
ginfîerniô beö ^affeô ft(^ aufteilte unb eine neue greube in 
i^rem .Ç)erjen xoa^ tt)urbe. 

!^lö 3avert hinaufgegangen xoax, xoanbit \\^ 5)Zabeleine nac^ 
il^r um unb fagte mit langfamer Stimme, gepreßt, alö ob er 
'tränen unterbrürfe: 

//34) ^be aUeö gehört. SOîir war ba^ aöeö ganj unbefannt. 

149 



'^â) glaube n)o^l, ha^ eö fô fein mug, ià) fii^îe eô. 3d) tDugfe 
ôar nid)t, bci% @te ntc^t mel^r in meinen ÎS^tïtiiamn arbeiteten, 
3öarum l^aben @ie ftd) bamaïo nid^t an miâ) gett)anbt? 3d) 
tt»erbe 3^re @d)ulben beja^ïen, id) ujerbe ^l^r ^inb fommen 
laffen, cber @ie mögen eô felbjl Idolen. @ie fô'nnen l^ier leben, 
ober in ^ariö, ober tt)0 immer @ie tt)otten. 3d) tt)erbe für @ie 
unb 3^r ^inb forgen. @ie fotten mthtv an^iänbi^ «nb gliirflid) 
tt)erben/' 

^ö mar mel^r, alî^ gantine ertragen fonnte. @ie foïïe Mofette 
tt)ieberbefommen, fottte ^on biefem fd)änblid)en îeben befreit 
n)erben! grei fein, Qtaâ)Utf mit Mofette! @ie fonnte nur 
fd)lu^jen. 3]^re ^nie fnicften ein, fie fanf i)or 9)^abeleine 
nieber, «nb be^or er fte ^inbtvn fonnte, füi^lte er, mt fte feine 
^anb nal^m unb i^vt 2x)(>x>tn barauf preßte, 

^ann fan! fte in 0^nmaâ)t 

Sechstes Buch 

lauert 

K (Srl^olung 

^abeleine lieg gantine in jeneô @pital fd)affen, baö er in 
feinem eigenen ^anfe eingerid)tet l^atte. (Er «bergab fte btn 
(B(^tt)eftern, bit fte j« Q3ett brad)ten. (Ein i^i^igeö gieber ^atte 
fte ergriffen. @ie belirierte einen ^eil ber ^aà)t, fd)(«mmerte 
aber enblid) ein. 

liU fte am näc^ften îOîorgen ertt)ad)te, l^örte fte bid^t mUn 
btm Q5ett atmen, fd)ob ben ^or^ng Ui^titt «nb erfannte 
^abeleine. 

3e^t l^atte ftd) ^abeïeineô ©efîaït in gantineö ^^«gen ^ûU-^ 
flänbig ^eränbert. (Er tt)ar il^r dn $)id)ttt)efen gett)orben. 5ange 
fa:^ fte i^n an «nb n^agte nic^t, i^n anjnre^en. (Enblid) fragte 
jte \é)uà)Uvn: 

„5ßa^ tm @ie ^>ier?" 

9)labeleine roav fd)on feit einer ®t«nbe i^ier. Sr wartete a«f 

150 



gantineö ^rtt)ad)en. ^t^t na^m er i^re ^anb, fül^lte i^vm 
^uU unb fa^te: 

,3ie füllen ®ie ft*?" 

„@ut. 3d) ^abe gef4)îafen. 3d) glaube, eö gel^t fd)Ott Beffer." 

50labeleine l^atte bie 9]ad)t unb ben borgen bamtt jugebrad^t, 
^rfunbtgungen einjujtel^ett. 3e^t tt)u6te er atteö, l^annte aUe 
^tnjeli^eitett auö Santineö trauriger @efd)td)te. 

„@te i^aben ml gelitten", fagte er. „'^ber beHagen @ie ftd) 
nid)t, bie Jpötte, bie @ie je^t ^erlaffen, ifî ber 3«gang jum 
Rimmel. SOîan muß immer fo anfangen." 

(Er feuf jte tief. 

91oc^ in berfelben ^aâ)t fd)rieb ^a^ert einen Q3rief. (Er trug 
il;n felbfî am nad)jîen 9)îcrgen jum 'îpolîburû \>on ^ontreuil 
fur îOîer. *^ie 7(nfd)rift lautete: „'^n .Ç)errn Q^l^abouillet, ®e* 
fretär beö J^errn ^olijeipräfeften." "^^a ber Vorfall ftd) be* 
reitö in ber (Stabt i^erumgefprodjen ^aittf vermutete bk ^oft^ 
i^alterin, bit ben ^rief ju feigen belam unb ^a^ertö @d)rift 
erfannte, er vüa)U feine (Sntlajfung ein. 

!5)labeleine beeilte ftd), an bie '^l^enarbierö ju fdjreiben. gan* 
tine fd^ulbete i^nen ^unbertjtt)anjig granfen. ^r ^anbU brei* 
l^unbert, mt^ fte an, ftd) ^ollenbö bejal;lt ju mad)en unb baö 
^inb fofort nac^ ^ontreuil fur 3)îer ju bringen, ba bk 5lîutter 
erfranft fei unb eè ju feigen tt>ünfd)e. 

'S^aö fe^te '^l^enarbier in Staunen. 

„.Col'ö ber Teufel," fagte er ju feiner grau, „biefec^ ^inb 
geben mv niâ)t fo ol^ne n^eitereö l^er. X)aö mirb ja ncâ) eine 
5ÖZil(^ful^. 50îir mxb allerlei flar. 3^Ô^»^^i« S^^ot ^at jtd) in 
bie 9)Zutter vergafft." 

@o fanbte er eine fel^r gefd)idft aufgehellte 9?ed^nung über 
fünf-^unbert unb einige granfen. <Bie tnt^klt unter anberem 
jtt)ei unanfed)tbare ^oflen, tint 3trjte== unb eine ^potl^eferreiJ^* 
nung; (Eponine unb Njelma ^atttn nämlid) lange .^ranfl^eiten 
uberjîanben. Mofette n)ar, n)ir fagten eö fd)on, niemalö fran! 
gen)efen. ^an ^atu nur bie Dramen auögetaufc^t. ^uf ber 
Dîed^nung (lanb, ^on ^l^enarbieö ^anb gef einrieben: 

151 



„nu TCnja^lung er^Iten . , , 300 granfen." 

5}îabelcine fanbte un^erjvigïtd) weitere brei^unbert gran!en 
«nb fc^rieb: 

„bringen @te fofort (Mofette." 

„himmelherrgott," fa^te ^l^énarbier, „hk^ ^inb ï)e* 
|>aïten wir," 

3njtt)ifd)en ^erbefferte itct) Santineô SuP^nb nic^t. @ie lag 
no(^ immer im @pitaL 

SOÎabeleine befudjte jte täglich) zweimal. 

„5Berbe ià) Mofette balb U^mV fragte fte immer wieber. 

„^Öielleic^t fction morgen frü|)", antwortete er. „(Sie fann 
/eben Tlugenblitf eintreffen, iâ) erwarte fte." 

X5ann fîra^lte ba^ @eft*t ber 5)lutter. 

„0^, i4) werbe fel^r glürflic^i fein!" 

!5)o(^ begann il^r 3«^^»^ M i^^t fogar öon 2öo4)e ju 3öo(i^e 
ju t)erfd)limmern. 

'î)iefe .Çanbtjolï @(^nee, jwifdjen ben ©df)ulterblättern auf 
hk nacfte .Ç)aut gebrücft, ^attt eine plö^lic^e Unterbrücfung ber 
'^ranfpiration jur golge gel^abt, unb je^t brac^ bie feit 3a^ren 
jurücfgel[)altene ^vant^tit heftig b«r4). îOîan folgte bamalö in 
ber ^e^nblung ber ^ruflfranf^eiten btn ^nbifationen îaën* 
netö. X)er Tlrjt unterfiK^te gantine unb fc^üttelte ben .^opf. 

S!)îabeleine befragte i^n: „Sf^un?" 

ff^at fte nic^t ein ^inb, haè fte ju feigen wünf4)t?" 

,,3a." 

„STlun, bann beeilen @ie ftc^, eö fommen ju lajfen." 

5i)Zabeleine gitterte. „2öao ^t ber Tlrjt gefagt", fragte 
Santine. 

SDîabeleine bemü^^te ftc^, ju läd)eln. 

„(gr fagt, wir foHen 3^r ^inb balb ^olen. !î)aé wirb 3^nen 
bie ©efunbl^eit balb wiebergeben." 

,fO^, er ^at red)t! 3öaö Ijjaben biefe îl^énarbierô nur, i>a% fte 
Cofette behalten? Hé), fte wirb fommen. ^ann werbe ié) baö 
©liicf hti mir l^aben." 

îl^énarbier inbeffen behielt t>a^ ^xnb unb fanb taufenb llui^ 

152 



flüd)te. Mofette fei ein tt)enig leibenb, je^t im Söinter bürfe fte 
nid)t reifen, lluâ) n)ären noc^ einige unbebeutenbe ©c^nlben ju 
ht^a^Un, über tu noc^ feine Dled^nuncjen vorlägen. 

/r3* tt>erbe jemanb um Mofette fc^iitfen", entfd)ieb 33ater 
5i)labe(eine. „3Ößenn eö fein mug, fal^re iä) felbfl ^in." 

(£r f(t)rieb folgenben ^rief unb lieg ganfine unter jei4)nen: 

„^err ^^énarbier, 

übergeben @ie Cofette bem Überbringer. 

^ie deinen DtePfc^ulben tt)erben ^î^nen bejal^lt xotvhtn. 

.Co(^)ac^tungö^ott 
gantine." 

2. 2oie3ean5uS:^amptt)irî) 

(Eineô îOîorgenô tt)ar 3)îabeleine in feinem '^rbeitôjimmer ba^^ 
mit befd)äftigt, tini^t bringenbe 7(ngelegen^eiten beô Bürger* 
meifleramtö tJoraucJ ju regeln, für ben gall, ba^ er felbjî nac^ 
9)Zontfermeil reifen mügte, aU i^xn gemelbet mürbe, ber ^olijei^ 
infpeftor n)ünfd)e mit i^m ju fprec^en. liU ^abeleine biefen 
S^amen ^örte, fonnte er fid) einer peinlichen (Empfinbung nic^it 
ervDe^ren. <ë>tit bem Vorfall im ^olijeibüro ^atU ^a^ert il^n 
f(t)euer gemieben alö je, unb SDîabeleine ^atU i^n niâ)t ju feigen 
bekommen. 

„Waffen @ie il^n eintreten", fagte er. 

5Ölabeleine blieb neben bttn ^amin ft^en, hk 7(ugen auf tin 
TCftenbünbel gerichtet, in bem er blätterte unb Sflotijen eintrug. 
(Er unterbrach feine Arbeit tt)egen ^a^ertö nic^t. (Er muSte an 
hk arme gantine benfen unb tt)cllte ii^n eijtg beiS^anbeln. 

3a^ert grügte refpeft^oll btn ^ürgermeifler, ber il^m nod) 
immer ben diüdm juwanbte. (Er trat jmei ober brei <^é)vitU 
vor, bann blieb er ftel^en, ol^ne ha^ @c^tt)eigen ju brect)en. 

(Ein ^]^t)ftognomifer, ber mit 3avertö Hvt vertraut gewefen 
tt)äre unb biefen 2öiU)en im ^ienjle ber Si^ilif^^iön, biefe 

153 



bigarre 50îif(t)un9 auö Otömer unb Spartaner, £Oîond) unb ^or* 
poraî, biefen @pt^el, ber tttd)t ju lügen ^ermcdjte, fett längerer 
Seit fînbiert i^ätte, ein folctjer ^l^tjftognomifer, ber noc^ baju bte 
alte gel^etme Abneigung 3<^^^^^^ Ô^Ô^n £[Rabeletne gefannt unb 
htn 3nfpeftor in biefem ^ugenblitf gefeiten ^iU, n)äre \)or bte 
grage gepeilt tt)orben: 3Baö tfî mit biefem 3)îann vorgegangen? 
Offenbar ^attt er eine l^eftige innere (Erfdjütternng iiberjlanben. 
2ßie alle l^eftigen 9}îenf(t)en, tt)ar er jäl^en ©timmungöum^ 
fd)lägen auögefe^t. 2öie er fo tinivat «nb ftc^ s>ûv ^abeleine 
verneigte, mit einem ^licf cl^ne ©roll, Sorn unb 5!)liftra«en, 
tt)ie er einige @ct)ritte l^inter bem îel^nfîul^l beö ^urgermeijîero 
flel^enblieb, fajî in ber Haltung eineö @d)uljungen, in ber 
naiven ©ebärbe eineö 3}îenf(l)en, ber nie fanft, aber immer ge* 
bulbig tt)ar, mad)U er timn l^cdjjî feltfamen unb verblüffenben 
^inbrutf. (£r tt)artete, o-^ne tin 3Bort ju fagen ober ftd) ju be* 
tt)egen, in aufrict)tiger "^emut unb rul^iger (Ergebung, Uè eö bem 
^errn ^ürgermeifter Mitbtn tvürbe, ftc|) umsun)enben. (^tin 
ganjeö Söefen atmete Oliebergefc^lagenl^eit unb Sntf(j^loifenl^eit 
juglei*. 

(Enblid) legte ber ^iirgermeifler bit geber beifette unb tvanbte 
ft^ l^alb um, 

„D^un, waö gibt'ö, 3avert?" 

3avert blieb einen !^ugenblitf (îeî^en, aU ob er ftc^ fammle, 
bann fagte er mit trauriger geierlid^feit, aber bodf) einfad): 

„^err Q5ürgermeifl:er, ein fc^wereö ^erge^en ijl begangen 
ttjorben." 

„5ßaö benn?" 

„(Sin niebriger Q3eamter ^at eö an £)tefpeft gegen tim über«» 
georbnete ^erfönlid)feit fel^len lajfen. 3(^ fomme ju ^l^nen, 
^err ^ürgermeifler, um 3^nen biefe ^atfad^e pflichtgemäß jur 
^enntniö ju bringen." 

„5ßer ijl ber Beamte?" 

„3*", fagte 3avert. 

„eie felbft?" 

„3att)o]^l, »Ç)err ^ürgermeifJer/' 

154 



„Unb tt)er ifî ber ^orôefe^te, ber ftd? über @ie ju be* 
flagen ^at?" 

„@te, ^err ^ürgermeifter." 

5!)îabe(etne rtdj)tete ft4) in feinem îel^nfîul^l auf. ^a'ottt ful^r 
ernft unb mit gefenf ten liuQtn fort: 

„^err ^iirgermeifîer, ié) littt (Bie, meine ^^(mtöentfe^nng 
ju beantragen." 

îOîabeleine n)oEte fprec^en. 2(ber 3a^ert fiel il^m inö 2öort. 

,,@ie tt)erben fagen, .Çerr ^ürgermeifter, ba§ iâ) tmxnt (ZnU 
laffung einreid^en fönnte, aber ba^ genügt nici^t. ÜÖ^lan nimmt 
feinen !^bf(^ieb in allen (Sl^ren. 3(^ aber l^abe ein ^ergel^en be* 
gangen unb mu§ beflraft n^erben. 3d) muß auö bem !î)ien(l ge== 
jagt tt)erben", unb na^ einer 'paufe ful^r er fort: „©ie ftnb 
unlängft mit Unred^t flreng gegen miâ) gewefen. ©eien @ie eè 
bieömal mit Dîectjt." 

„^ber maö benn?" rief 5lîabeleine, „n>aö foll ta^ aHeô nur? 
3öo ijî benn biefeö ^erge^en, ha^ ©ie gegen mict) begangen 
l^aben? @ie tooUm auö bem X)ienft auöfd)eiben . . ." 

„^ntlaffen ujerben." 

„@ut, entlaffen werben, ^ber id) »erfîel^e Uin ^ort." 

„@ie tt)erben gleicl) ^erflel^en, .Çerr 33ürgermeifter." (Sr 
feufjte tief auf, bann fu^r er traurig unb fait fort: „^or fed)è 
3Bod)en, gleid) naci^ jener ©jene mit bem îOZabc^en, l^abe xé) ©ie 
in meinem Sorn benunjiert." 

„'S)enunjiert?" 

„^ei ber tarifer ^olijeipräfeftur." 

SÖ^abeleine pflegte nid)t öfter ju la(l)en aie 3a^ert, aber ;e^t 
lad)te er. 

„3öeil xd) aU ^urgermeijîer mic^ über bte ^olijei ge* 
fîeEt ^aUV' 

„D^ein, alö alten ©aleerenjîrafling." 

1)er ^ürgermeifter erblaßte. 

O^ne aufjublitfen, ful^r ^a^ert fort: 

n^^ glaubte eö felbjl. <^txt langem ging mir ha^ im .^opf 
i^erum. ^ine ^t^nlidjfeit, tint ^uöfunft, hk ©ie in ga^erotteö 

155 



eingeholt ^aben, '^^u ^raft, ^^v ^ein, taö ein tt)enig la^mt, 
tt)ei^ ©Ott, tt)aö noc^ aiïeo! ^umml^eiten! liUv fd)lie§li(^ fam 
id) fc tt)cit, ba^ i(^ @ie für einen gen)itfen 3ean ^aljean ^ielt." 

„gür einen gett)iffen . . .? 3öie n)ar ber ^amtV' 

„3ean ^aljean. X)aö ift ein ©aleerenfîrafïing, ben id) ^or 
jtt)anjig 3al^ren fa^, alö id) in Zoulon im ^ienft tt)ar. IIH er 
auö bem ^agno entlaffen tt>«rbe, ^at biefer 3ean ^aljean, tt)ie 
be^u))tet tt>irb, bei irgenbeinem ^ifd)of einen ^iebftal^l be^ 
gangen. X)ann ijî er ^erfd)tt)unben, unb feit aâ)t 3a^ren ^at 
man i^n »ergebli4> gefuc^jt. ^à) ^cttU mir fejl eingebilbet . . . 
nun, id) i^abe eö getan. 3«tn @4)lug gab ber gorn htn ^uö^ 
f(^(ag, iâ) \)aU @ie bei ber ^räfeftur angezeigt." 

9)îabeleine ^atu ba^ "^ftenbünbel tt)ieber t?orgencmmen «nb 
fragte ^ottfommen gleid)giiltig: 

„Unb tt)aö ^at man 3^nen geantn;)örtet?" 

„^a§ ié) ein îftavv Un." 

f,^m unb?" 

„STlun, man ^t re4)t." 

„(So ijî ein ©liicf, baß ©ie baè einfel^en." 

„34) muü tt)0^l, benn ber richtige 3ean?^aljean ift gefnnben." 

^aö Q5latt, baö ^err Si)îabeleine in J^anben i^ielt, fiel auf 
ben Zi\â), er l^ob ben ^opf, \a^ ^^tjert feft an unb rief mit 
unbefc^reibli^iem ^uôbrutf : 

„3m ^rnjî?" 

„@o ift eô, ^err ^ürgermeifter. 3ï*Ô^«^^"> ^^^ ^ittt)4e* 
^aut*€lod)er n)o]^nt ein .^erl, ber ftc^ S^mpmat^ieu nennen 
lä§t. ^in armfeliger îOîenfd). Oliemanb adjtet auf il^n. (Solche 
£eute leben tUn . . . tt)C^on, ta^ tt)ei§ niemanb. .^ürjlic^, im 
legten ^erbjî, ifl biefer €]f)ampmat]^ieu üer^ftet n^orben, tt)eil 
er bei irgenbeinem . . . eö ift ja gleichgültig . . . 9)îojlapfel ge* 
fîol^len ^at Tllfo X)iebfla:^l, ^inbru4> in einem ©arten, Q5e= 
fc^iäbigung eineö ^aumeö burd) ^bbred)en ^on 3tflen. 59lein 
C^ampmatl^ieu njirb ^erl^aftet, mit ttm 11^ in ber ^anb. ^an 
fperrt i^jn ein. 'S)a^ ift nid)tô tt)eiter alö ein fleineö ^ergel^en, 
nid)t ber Dîebe tt)ert. 2(ber ^ier fe^t bit ^î^orfel^ung ein. î)er 

\S6 



^oltjcifutter tt>at in unmoôUc^em 3«fto«î>/ t)ar«m lait ter 
Unterfuc^iungéric^ter Œ^ampmatljjteu ma;) Hvva^ inô î)eparte* 
mentôôefangnio bringen, '^cvt ft^t ein alter ©aleerenfträfling, 
tin gewiffer Q3re^et, ben man noc^ immer juriirf^ält, ber aber, 
weil er ftd) gut geführt l^at, Seßenauffe^er gett)ort)en ifl. J^err 
^ürgermeijler, ftellen (Sie ftd) ^or: !î)iefer S^ampmatl^ieu ifl 
noc^) nic^t in ber S^He, ba ruft biefer ^re^et auc^ fdjon: ylié), 
ben fenn' iö;) ja! ^er ijl ,îangjal^riger*. @4)a«' mic^ hûâ) nur 
an, mein Q3efîer! ^u bift 3ean ^al/ean. 3ean ^aljean?' !î)er 
Cl^ampmatl^ieu tut ganj erjlaunt. y'tu nic^t, aie ob bu t)on 
gefîern tt)ärj^', fagt ^ret)et, ,*Du bifî 3^<^« ^alj'ean unb tt)arjl 
in Toulon im ^agno, ^or jtt)anjig 3a^ren. 533ir kennen unö tjon 
bort!* C^ampmat^ieu leugnet natürli^. ^aö ijl ja begreif lid). 
^an gei^t ber @a^e nac^ unb finbet folgenbeö: biefer (Sl^amp* 
matl^ieu tt^ar ^or breiÇig 3a^ren ^aumfc^erer in \)erf^iebenen 
Orten, unter anberm auc^, toit auöbriidflic^ fejîgeftellt tt)orben 
ijl, in ga^erodeö. ^ann gel^t feine @pur t)erloren. ^iel fpäter 
taucht er in ber Auvergne auf, bann in ^ariö, tt)0 er, mt be^ 
^au)(>ttt tt)irb. Simmermann tt)ar unb eine "^ot^ter i^atte, eine 
2ßäfd)erin. Tiber t>a^ ifl nid)t ben)iefen. 3öaö wav alfo biefer 
3ean ^aljean, bet>or er tt)egen ermiefenen !î)ieb(îa^lo auf bie 
©aleeren fam? Q5aumfd)erer. 333o? 3n ga^erolleö. CHod) tttoa^. 
•Diefer ^aljean ]^ie§ mit feinem '^aufnamen 3ean, unb feine 
9)îutter mit ^amilitnnamtn ^atl^ieu. 2ßaö ift begreiflid)er, alô 
baS er naii) feiner gluckt auö bem Q3agno Hn SRamen feiner 
5DZutter annal^m, um feine @pur ju ttern)ifd)en, unb ftc^ ^tan 
îDîat^ieu nannte? @ut, er ging in bit Tluvergne. !î)ort fagt man 
nic^t 3ean, man ^pviâ)t ben STlamen bort @ci^an auö unb nennt 
i^n furjerl^anb @(^an ^at^itxx. ^aö lägt ftd) ber îOîann gern 
gefallen unb fd)reibt ftct) ^on nun an C^mpmatl^ieu. &nt> (Sie 
mir gefolgt? Dîun, man pel^t in ga^eroUeö (Erfunbigungen ein. 
X)ie Samilie beö 3^^« ^aljean ejriftiert nié)t mel^r. @purlo$ 
\)erf(^)n)unben. (Sie tt)iffen, in biefen .^reifen t)erfc^)tt)inbet eine 
gamilie, o\)m ba% ettt)aö auffällt. 553enn fol^e îeute nid)t ge* 
rabe im ^ot leben, fo bod) im ®taub, Huâ) liegt biefe ganje 

157 



@ef(tid)te breigig ^a^vt luvüä, unb in ga^eroUeô ijl hin 
^enfd) ju finben, ber ftd) an 3<^an ^alj'ean erinnert. £Oîan 
fragt in "Toulon nac^). ^uger ^re^et ftnb nod) jtt>ei Sträflinge 
ba, hit 3ean ^aîjean gefannt ^ben, h^ü ,5ebenölängli^e', 
€od)epaine unb ^|)enilbie«. SDîan ^olt fte auö bem ^agno unb 
fd)afft fte na4> ^rraö. @ie werben bem angebli^en €^amp^ 
mat^ieu gegeniibergejîeïït. O^ne ju jögern, entfd)eiben fte \iâ). 
^r ijî für jte, n)ie für ^re^et, '^tan ^aljean. X)aöfelbe ülttv 
- ^ierunbfünfjig 3a^re - biefelbe gigur, baöfelbe "^uöfe^en, 
nun, ber gleidje 5Dîann. X)aö n)ar gerabe in bem !^ugenblirf, 
aH iâ) meine X)enunjiation an bit tarifer ^räfeftur fanbte. 
50îan anttt)ortet mir, ià;) fei tt)o]^l ^errürft, ber befagte 3ean 
^aljtan befinbe fi^ in livxa^ unb fei in ben J^änben ber 3ufl:ij. 
@ie begreifen, tt)ie erftaunt id) njar, ba iâ) bcé) glaubte, thm 
biefen ^tan ^aijtan l^ier am SBirfel ju ^ben. 3^ fc^jrieb bem 
Unterfu4)ungörid)ter. (Sr lägt mic^ fommen, iâ) tt)erbe bem 
^^ampmatl^ieu gegenübergeftellt . . ." 

„Cnun?" 

Unbeirrbar unb traurig fä^rt ^a^ert fort: 

„Jperr ^ürgermeifter, tt)aö voa^v ijl, mu§ tt^a^v bleiben, ^é 
tut mir leib, aber er ijî '^tan ^aljean. liuâ) iâ) ^abt il^n tt)ie* 
bererfannt." 

ÎOÎabeleine fragte fel^r leife: „@inb @ie beffen ft(^)er?" 

3a^ert la(t)te f^imerjlid) auf, mt jemanb, ber ^oHfommen 
überzeugt ift. 

„@anj ft(l)er. Unb je^t, nad)bem ic^) ben tt)irfli(t)en 3^an ^al* 
l'ean gefeiten ^be, begreife iâ) gar nid^t, tt)ie iâ) ba^ anbere auc^ 
nur glauben fonnte. '^â) hittt @ie um ^erjei^ung, ^tvv Q5ür* 
germeifîer." 

@û flel^enb unb ernft er auc^ bit "î^itu an jenen ^ann rid)= 
tete, ber i!^n ^or fed)ö Sßod^en ^or feinen Untergebenen ge^ 
bemütigt ^attt, xt)at bcâ) feine .Ç)altung flolj unb, Yotnn auâ) un^ 
beit)ugt, ^oü (^in^aâ)^dt unb 2ßürbe. îDîabeleine antwortete nur 
mit ber jä^en grage: 

„Unb tt)aé fagt ber ^annV 

153 



„3a, ^err ^ürgermeifter, haè tjî eine fdjïtmme @ac^e. "Da 
er ^tan ^aljtan ijî, tt)trb er aU rü(ffättiger ^erbred)er Be* 
l^anbeït, SBenn ein ^unge eine 3)îauer iiberfleigt, einen ^ft ab^ 
brid)t unb 3tpfel flaut, fo ifî eö ein bummer @treic^; tut eö ein 
^ann, fo ifl eö ein ^ergel^en; für einen el^emaligen Sträfling 
ijl eö ein 35erbre4)en, Sinbrud) unb X)iebfta^l l^eigt ha^ bann. 
^aö gel^t nid)t me^r bk ^olijei an, fcnbern bk li^ii^tn. 3e^t 
gel^t eö nid)t mei^r um ein paar ^age ^aft, fcnbern um lebenö* 
ïanôlid)en X)ienfl auf ben ©aleeren. ^oV^ ber Teufel, ber .^erl 
tt)ei§, n)ûsu er leugnet! @(i^tt)ere (Badje für einen anbern alö 
biefen 3ean ^al;ean. ^ber ber ifî pfiffig. Huâ) bavan erfenne 
id) i^n tt)ieber. (Bin anberer mürbe eö mit ber ^ngft frieden, 
tt)ürbe jammern unb f4)reien, atteö ableugnen, um feinen ^reiö 
3ean ^aljean fein n)ollen. (Er aber tut, alö ob er gar niâ)t^ \>t* 
griffe. (Er fagt: id) bin C^mpmatl^ieu, mei^r xot\% ic^ ni(l)t. (Er 
tut öern)unbert unb fpielt btn Q5löben. (Ein gef(l)idfter .^erl. 
!^ber eö U)irb il^m nidjt^ nü^en, man ^t ;a bie ^emeife in 
.C)änben. (Er ifî ^on ^ier ^erfonen tt)iebererfannt, ber alte <ëm-- 
ner, unb mtb unweigerlid) verurteilt. X)ie @ad)e mirb bei ben 
Tlfftfen in 2lrraö \>erl^anbelt. 3(^ felbfî Vxn al$ geuge gelaben." 

50?abeleine l^atte ftd) n)ieber abgemanbt, feine ^ftenmappe 
aufgefd)lagen unb laö Xûk ein vielbefd?äftigter îOîann. ^nbli^i 
fal^ er ftc^ nad) ^avert um. 

„@enug, 3avert. 3m ©runbe genommen ftnb biefe (Einjel* 
l^eiten für mici^ unintereffant. 2Öir \jerlieren unfere '^ût, unb 
tt)ir ^ben !Dringenbereö ju tun. @e^en @ie junäd)ft ju grau 
^ufeaupieb, ber ©emüfe^änblerin an ber (Etfe ber Dlue ^axnu 
@aube. @agen @ie il^r, fte möchte il^re .^lage gegen ben '^n\)t'^ 
mann pierre ^l^eönelong einreid)en. X)iefer Kümmel l^at neulid) 
bie grau unb il^r .^inb t>erle^t. (Er foll beflraft tt)erben. !î)ann 
gelten ®ie ju Jperrn ^l^arcella^ \n ber Otue Contre be C^m* 
pignt). (Er beflagt ftd), baß eine Otegentraufe beö D^ad^barl^aufeö 
Söajfer auf fein ©runbjîurf oMtxUt unb feine bauten unter* 
tt)äf d)t. ^ber l^aben (Sie benn aud) 3^i^/ ^ïï^^ ^<^^ î« er leb igen? 
5öann fal^ren @ie naö^ Tlrraö?" 

159 



„^ie ^er^nblung ifl morgen, id) reife l^eute abenb mit ber 

9)îabeleine maâ)tt eine fafl unmernid)e ^ett^egung, 
„3öie lange fann biefe ^er^nbïung bauern?" 
„^öc^flenö einen Za^, '^a^ Urteil n)irb fpatefîeno am felben 
^benb gefällt. 3* ^^^^^ ^^^^ "^^^ barauf, ber ^uögang ifl ja 
«njtt)eifel|)aft. @obalb iâ) meine ^uöfage gemacht l^abe, fal^re 
là) jurüdf." 

„@ut", fagte ?J)îabeleine «nb t?erabfd)iebete '^a'otvt mit einer 
^anbbewegung. ^ber ber ging nic^it. 
„^erjei^ung, J^err Q5ürgermeijler . . ." 
„2öaö gibt'ô benn no(^?" 
„3(t> mug bùé) auö bem !î)ienjl gejagt wjerben." 
50^abeleine flanb auf» 

„@ie ftnb ein ^^renmann, 3at)ert, «nb ià;) aà)tt @ie. @ie 
übertreiben 3^** ^ergel^en. Hué) bieö ift eine ^eleibigung, t>k 
nur mi4> angelot, ^c^ wiinfci^e, ha^ ©ie auf ^i^rem ^la^e i>tv^ 
bleiben." 

„^err ^iirgermeifîer, haè ge|)t nici^t." 
„2(ber ict> fage ^l^nen bcd), bag baô meine @a(^e ift." 
3a^ert, ganj feinen eigenen ©ebanfen na4)l^ängenb, ermiberte: 
„S^ein, là) übertreibe ni(^>t. Sur mid) (lelït ft(^ bie @a(tie 
folgenberma^en bar. 3c^ l^atte @ie in falfd)em ?î^erbact>t. !î)ao 
mact)t nid)tô auö. @d)lie§lid) ifl: eî^ fa unfere ^flic^t, jebem 
^erbad^t na(l)^uge^en. ^ber ol^ne ^eweife in ^'dnbtn, in einem 
Einfall )>cn S^rn, auö reiner 9îa(^fuc^t @ie, einen (Sl^renmann, 
einen Q5ürgermeifler, einen Beamten alô ©aleerenjîrafling ju 
benunjieren, baô ijî fel^r fd^limm. 3d) l^abe in ^l^nen bk Obrig* 
feit beleibigt, iâ), ber id) ein X)iener ber Obrigfeit bin. 2öenn 
einer meiner Untergebenen fo ttwaè tätt, tt)ürbe xâ) i^n bienfl* 
unf äl^ig erf lären unb fortjagen. ^If o ... ! Unb ncâ) dm^f ^tvv 
^ürgermeifler, xâ) tcav oft ftreng in meinem £eben, flreng gegen 
bit anbern. ^aö tt>av nur gerecht. 3Öenn xö;) aber nxâ)t a\xâ) 
gegen mxà;) flreng tt)äre, tt)äre alle meine frül^ere @ered)tigfeit 
nur Lumperei. !S)arf id) mic^ benn me^r fd)onen alö bie anbern? 

160 



2öäre xâ) ba^xx Ufä^i^t gen)efen, irgenb jemanben ju beflrafen, 
wenn td) mic^ felbfl fc^onte? 3d) n^äre ja ein @d)uft, id) tDÜnfd^e 
nid)t, ba^ (Bie mid) giittg bejubeln, benn aie @ie ju anbern 
gütig ttjaren, |)abe ià) eö au4) nic^jt gett)ottt, ^arum barf id) eè 
aud) nid)t für mid) anneC)men. (Sine @üte, bie eô jnwege bringt, 
einer gemeinen ^ure gegen einen Bürger red)t ju geben, einem 
^olijeiagenten gegen einen ^ürgermeijler, furj, htm Dliebrigen 
gegen t>tn ^od)gefteïïten, ba^ ift eine fd)led)te @üte; fold) eine 
©Ute müite bie ©runbfeften ber @efe((f(^)aft jerftören. @eien 
@ie tterftd)ert, ^err ^ürgermeifter, VDenn @ie ber wären, für 
ben iâ) ©ie ^ielt, tt)äre ic^ gar nid)t gut ju 3^nen, ba^ l^ätten 
@ie tt)ol^l gemerkt! ^m ^nttvt^t beö ^ienjleö t)erlange iâ), ba% 
ein (Ejcempel jîatuiert wirb. 3^ verlange ganj einfad) bk "^knp 
enti^ebung beö ^»fP^^^'^t*^ 3a\)ert." 

^Ueô baö n>ar in einem jugleic^ bemütigen «nb floljen, \jer* 
zweifelten unb feften '^on gefprod)en. 

„Ö^un, wir werben ja fe|)en", meinte 9)Zabeleine. Unb er 
reict>te i^m bk ^anb, 3a^ert ful^r jurütf unb rief jornig: 

„^err Q3urgermeijîer, ba^ gel^t ni4)t, dn ^ürgermeijler l^at 
einen gemeinen @pi^el nici^t bk ^anb ju geben." 

^ann t)erneigte er iiâ) unb ging. 

Siebentes Buch 

3Der fall (Ci^ampmat^ieu 

1. @c^wefter @implice 

^n bem îflaéi)mitta^t naé) 3a^ertö ^efud) ging îDîabeleine 
mt gewö^nlid) ju gantine. ^e^or er an i^r '^ttt trat, ließ er 
@d)wePer ©implice rufen. 

X)ie beiben STJonnen, bk in ^abeleineö @pital X)ienfl taten, 
waren îajarijîinnen — mt aöe barml^erjigen ©c^weftern — 
unb Riegen @(^wefîer perpétua unb @(^wejler ©implicia. 

perpétua war eine Bäuerin mt jebe anbere auc^, eine plumpe 
SPerfon, bk hti @ott in ^ienfl getreten war, mt man fonftwo 

11 §ugo, S)ic eienben. i^| 



in "Dienfî tritt. Olûnne xt>av fte, mt man M<i)in x% 'î)iefe "^^pe 
ifl nic^it kfonber«^ feiten, ^ie .^löper nehmen foldje ^auerö* 
leute gern auf unb bilben auö il^nen leicht .^apujiner unb Urfu^ 
(inerinnen. !î)iefe groben îeute ^om îanb leifîen gett)i|fermagen 
t>k religiöfe ^auöarbeit. îOîan tt)trb unfd)tt)er ^om .^ul^^irten 
jum Karmeliter, ^aö fcfîet feine große îOîii^e. !î)ao îeben auf 
bem X)orf unb im .^lofler fe^t tk gleiche UnvDifyenl^eit öorauö, 
^önd) unb ^auer (îe^en auf ber gleichen @tufe. ^an ^er^ 
längere ein n)enig ben Kittel, unb bie Kutte ifl fertig. @o tt)ar 
anâ) ^c^ttjejîer perpétua, bie auö 3}îarineo bei Çiontoife 
flammte, eine Olonne, tu i^ren X)ialeft beibe^lten ^atu, mit 
ben Kranfen ni(t)t fonberlic^ fd)onungö^oll umging unb fogar 
einem @terbenben ben lieben @ott inö ©eftc^t tt)arf, n?enn t^ 
barauf anfam. 

©d)tt)efler @implice tt)ar n>ei6 mt 5Ba4)ö, unb wenn man 
jte mit perpétua \)erglid), rt>av fte eine ^ad)öferje gegen dn 
@tearinli(i^t. 5Bie alt fte voav, ^ättt niemanb anzugeben gewußt, 
benn fte fal^ nic^t auö, aU ob fte jemals jung gewefen wäre ober 
einmal alt werben follte. 3ebenfallö war fte ein ©efc^öpf — wir 
wagen ni(^t ju fagen, eine grau — ^on groger ÎKn^t, gutem 
betragen, fü^lem (Smpfinben ... unb fte ^atu nie gelogen. 
@o fanft war fte, t>a% fte gebrechlich fc^einen fonnte, aber bod) 
wieber ^rt mt ©ranit. 'î)ie Kranfen faßte fte mit fanften, 
weict)en St^Ô^^» ^«- 3» ^^)^^^ ^^^^ ^^^t möchten wir fagen, 
fc^on t>a^ @d)weigen, benn jte fprac^ nur ba^ '^Hernötigfle, unb 
il^re Stimme war fo fanft, ba^ fte im ^eic^tflu^l ebenfo an* 
genehm geflungen ^ätU mt im (Salon. 2Bir fagten bereite, ba% 
fte niemals gelogen, ober auc^ nur auö berecl^tigtem ^nttvi^t 
ober gleic^jgültig irgenb titva^ gefagt ^atu, r\)a^ nid)t bit reinfle 
SBal^r^eit war; ba^ war il^r befonberer 2öefenöjug, i^re Utcntt 
^ugenb. 2öegen biefer unbeirrbaren ?ÏBa|)r^eitéliebe war fte in 
ber ganjen Kongregation berühmt, ^l^ fte hti btm l^eiligen ^in* 
cenj t)on ^aula i^v ©eliibbe ablegte, \)atu fte ben Dramen &m^ 
plicia gewählt. "Die @ijilianerin @implicia ift, mt ber îefer 
wol^l wti^, jene ^eilige, bit ftc^ lieber bit Q5rü|le au^^reißen ließ. 

1(52 



aU fagte, fte fei auö @eôefta, ta fte hùâ) in @^rafu6 get^oren 
tt)ar - obtt)oï;î tiefe îu^e i^r ba$ îeben gerettet l^ätte. !î)ao 
n)ar bie paffenbe (Bc^u^^eiïige für biefeö @efd)öpf. 

IIH fte in ben Orben eingetreten tt>ar, tt)ar fte mit jwei Hei^ 
nen gel^ïern be|)aftet, ^cn benen fte fid) attmä|)Iid) ttxt>aè tnU 
m^nt ^atU; fte IkhU @ügigfeiten unb befam gern Q5riefe. 

^iefeö fromme ^äb(i)tn ^attt eine Swneigung ju gantinc 
gefaxt, beren verborgene "îugenb fie n^ol^l füllte, «nb \)attt ftd) 
jit i\)vtv befonberen Pflege erbötig gemadjt. ÎOÎabeleine nal^m fte 
UijtiU unb empfa|)l i^v ^antim mit einem SHac^brutf, ber ber 
@(^tt>efler fpäter nod) oft in (Erinnerung tarn. 

X)ann trat er ju gantine. 

@ie ertt)artete jeben feiner Q5efud)e mt einen 5id)tjîra]^ï. 3« 
ber @(^n)efter ^atte fte gefagt: „3(^ lebe nur, tt)enn ber ^err 
^urgermeijîer ha ifl." 

7(n biefem '^age ^atu fte f4>tt)ereö gieber. ^lô fte ^abeleine 
ernannte, fragte fte: 

„Unb eofette?" 

„Q5alb", antwortete er lädjelnb. 

(Er bel^anbelte fte auâ) bieömal mt gett)ö^nli(t), nur blieb er 
ju gantineö großer greube eine ganje @tunbe. (Eö tt)urbe au(^ 
bemerkt, bag er einmal plö^lid) fe^r büper tt)urbe. 3)lan erklärte 
e0 ft(|) aber barauö, ha^ ber Tlrjt i^m leife gefagt i)atU: „^ö 
fann nid)t mel^r lange bauern." 

2. @(i^n)efter @implice 
n>irb auf bie ^robe geftellt 

gantine \)erbrad)te eine f(^lecl)te 9]ad)t. X)er ^ufîen tt)ar 
^a)uäüe), ba^ gieber nal^m an ©tärfe ju. @ie p^ntafterte. 
!^lö ber Tlrjt am borgen fam, lag fte im X)elirium. (Er zeigte 
ftd) beunruhigt unb orbnete an, t>a^ er gerufen n^erben follte, 
fobalb ^err 5)îabeleine fäme. 

2Den ganjen Vormittag wav fte fîumpf, f^rad) tt)entg, «nb 
il^re ^ugen ivaren ftarr. STlur t)on 3>^xt ju geit leud^teten fte 

''* 163 



auf, tt)ie t)on einem ]^tmmlif4)en îid)t burd)flutet Söenn 
@d?tt)efler @impltce fte ma) i^rem ^efinben befragte, fagte fie: 

rf'^anU, eô gel^t mir gut, aber ià) möa)U ^errn 5iJlabe(eine 
fe|>en." 

©egen jttJÖlf fam ber Uvit, flettte einige Dlejepte auô, erfun* 
bigte jtd), ob ber ^err ^ürgermeifler im ^ranfen^uö getvefen 
fei, unb ging fopff4)üttelnb tt)eg. 

@ett)o']^nlic^ erfd)ien »Ç)err £Oîabeleine gegen brei Ul^r hti ber 
Traufen, ^a ^ünftlid^feit ein '^eil ber @üte ift, tt)ar er aud) 
pünftlid). @d)on gegen ^alh brei begann 5<^ntine unruhig ju 
tt)erben. 3n einem S^î^î^ftWot *oon ^tt)anjig SOîinuten fragte fte 
tu STlonne trol^l jel^nmal: 

„2Bie fpät mag t^ fein, @d)n)efler?" 

^ö f(t)lug brei. ^eim britten @(ti(ag fe^te ji'd) gantine auf, 
obivol^l fte fia) fonjl faum im Q5ett bewegen fonnte, faltete 
frampfl^aft il^re fleifc^lofen, gelben ^änbe, unb hk 2Ronne l^örte 
fte tief auffeufjen. 1)ann tvanbte fte ftc^ jur (^^itt unb ridjtete 
ben Q5licf auf bie '^ür. 

@o verging eine ^Ibe, eine ganje @tunbe. (Eö mürbe fünf. 
^ie @c^n)efter |)örte, wie fte leife fagte: „borgen mug xâ) fort, 
er i}ätu i^eute îommen fönnen." ^u^ ©implice war über 
îOîabeleineîJ ^erfpätung ^erwunbert. @ie fanbte eine 50Zagb in 
bit gabrif, um ftc^ ju erfunbigen, ob ber .Çerr Q3ürgermeijler 
f^ion ju Jpaufe fei unb ob er l^eute ni(l)t inö @pital fäme. Q5alb 
war bit îDîagb jurütf. '^antim lag noc^ immer regloö unb f(^ien 
il^ren ©ebanfen na(^5u|)ängen. Seife erjäl^lte bit îOîagb @c^we* 
fier ©implice, ber .Çerr ^ürgermeifler fei am felben 50^orgen 
in einem fleinen ^ilbur^ allein, )a fogar ol^ne ^ut^é;)tt fovU 
gefal^ren, ol^ne ba% man rou^tt, wo^in er fia) gewanbt ^abt. 
îtutt wollten il^n auf ber @tra§e nac^) ^rraö gefeiten ^ben, 
Yoä^unb anbere \)erftd)erten, fte feien i^m auf ber tarifer 
@traÇe begegnet. 

2Bä^renb bit beiben S^^äw^ii miteinanber flujîerten, 1)attt fia) 
^antint, in ber ba^ gteber wieber aufflarfel^te, im 35ette auf* 

164 



gefegt unb laufd^te, mit QthatlUn gäuflen auf bai Riffen öeftü^t. 
^iö^üd) rief fie: 

„@ie fpre(f)en "ocn ^errn îOîabeleine. 3öarum fpredjen @ie fo 
leifc? 2öacJ ifl mit i^m? 2öar«m fommt er nid)t?" 

3^re Stimmt mar fo raul^, \>a% bk beiben grauen eine 
îOîannerfîimme ju |)örett glaubten unb ft^ erfc^rocfen um^ 
manbten. 

„Untwovtm @ie bod)!" rief gantine. 

©tammelnb fagte bk SÖ^agb: „X)ie grau beö ^au^ttjart^ l^at 
mir gefagt, er fönne l^eute nid)t fommen." 

„Q3leiben @ie ru|)ig, mein ^inb," fagte bk @d)tt)efler, ,/legen 
@ie ftc^ n)ieber jurüdf." 

O^ne i^re Haltung ju ^eränbern, rief gantine lieber mit 
il^rer raupen @timme unb in einem befe^lenben '^on: 

„Söarum fann er nic^t fommen? @ie wijfen ben Orunb. ®ie 
l^aben eben barüber flüfternb miteinanber gefprod)en. '^â) mU 
eô mijfen." 

^aflig flufîerte bk ^agb ber Olonne ju: „@agen @ie i!^r 
bcd), er fei in ber @tabtt)erorbnetent?erfammlung," 

@(t)n)efter @implice errötete leife; man mutete i^r ju, fie 
folïte lügen. 7(nbererfeit$ begriff fte, ba% bk 2öa|)r]^eit ber 
Äranfen ein furd^tbarer ©4>lag fein müSte unb hii gantineö 
elenbem 3«ftûnb böfe golgen f^aUn fonnte. ^xà;)t lange »er* 
tt)eilte bk £Höte auf il^ren ^Bangen, 'traurig unb ru^ig fagte fte: 

„*î)er ^err ^ürgermeifter i(î »erreifl." 

gantineö ^ugen funfeiten. (Bim unerl^örte greube »erflärte 
il^r tjergrämteö ©efi^t. 

„^erreift! ^r |)olt Cof ette." 

Unb fte ^ob bk ^änbe }iUm .Çimmel, il^r @eftd)t nal^m einen 
t^erflärten Tluöbrucf an, il^re 2ipptn bett)egten ftc^; leife hiUtt jte. 

„@ct)n)ejîer/' fagte fte, naâ)btm fte gebetet l^atte, „i(^ mU 
mxé) mtbtv jurü^lel^nen, ié) mU aueö tun, waö man »cn mir 
tjerlangt. '^â) bin eben rec^t fd)led)t gen)efen. ^erjeil^en @ie mir, 
bag id) fo laut gefprod^en ^be, eö ifî nid)t gut, fo laut ju 
fpred)en, baô n^eiS iâ) rt>ù% @d)n)efler, aber fe|)en @ie, i(^ bin 

165 



fe^r jufrieben je^t. ©ott ifl gut, unb ^err £Oîabeleine ijî axxà) 
gut, benfen @ie ftc^ nur, er ifî nad) ^ontfermeil gegangen, 
meine Heine Mofette abju^olen." 

@te legte ftc^ juriicf, ^If ber O^onne baè Riffen jured)t* 
riicfen unb fü§te baö Heine, füberne ^reuj, ta^ fie am ^alfe 
trug unb ta^ i^v @(t>tt)efîer ©implice gefc^enft ^attt, 

„@ud)en @te je^t ru]S)ig ju bleiben, ^inb," fagte hit (B>â)tot-^ 
per, „unb fprec^en ©ie ni(^t." 

„(Er ijl |)eute morgen nac|) ^ariö gefal^ren. (Er ^tte eigent* 
ïi(t) gar nxd)t hi^ ^ariö fahren muffen. îQîontfermeil liegt, be* 
t)or man in bit &aht fommt, linfer ^anb. (Erinnern @ie fid) 
nod), tt)ie er gefîern, alî^ id) naà) Mofette fragte, geantwortet ^aU 
^alb. (Er tt)itt mir eine Überrafctiung bereiten, barum lieS er 
mid) and) biefen ^rief an bit Zi)énavhitv^ unter^eic^inen. X)ie 
fönnen boc^ nid)t6 bagegen einmenben, nic^t wa^vl @ie ftnb ja 
beja^lt. X)ie Obrigfeit bulbet boc^ ni(^t, ba§ einer ein ^inb 
jurürfbeplt, tt^enn er fein @elb gefriegt l^at. borgen frü^, 
(gc^wefler, morgen tt)irb er f4)on jurütf fein, morgen ifl ein 
gefîtag für mid). 3a, îOîontfermeil ifl ein ^orf. 3d) bin ju 
gug \)on bort herübergekommen, feinerjeit, unb ba fct>ien ee mir 
vtdjt xt>tiu Tiber mit ber ^ojl ifî eô tt)0^l eine furje @trecfe. 
£Dlorgen tt)irb er mit Mofette i^ier fein. 5ßie wtit i(l 3)Zont* 
fermeil t)on ^ier?" 

^ie @d)tt)efler, bie feine Tl^nung ba^on l^atte, antwortete: 
„0^, id) glaube f(^on, bag er morgen l^ier fein fann." 

gwifc^en fteben unb ad)t Ul^r fam ber Tlrjt. ^a er fein @e* 
raufet) pfte, glaubte er, gantine fd^lafe, unb näherte iid) auf btn 
SelfJ^nfpi^en bem '^ttt (Er jog ben ^orl^ang jurürf unb fa^ ftc^ 
gantine gegenüber, bit i^n mit großen, ruhigen ^ugen anfa^. 

f,^id)i tt)a|)r, Jperr ^oftor," fagte fte, „man wirb fie boc^ 
in einem fleinen '^ttt ^itt neben mir fd)lafen laffen?" 

X)er Tlrjt glaubte, fte fei wieber im X)elirium. 

„@e^en @ie," ^n^v fte fort, „eö ift ^la^ genug baJ' 

X>er Tlrjt m^m @d)wefler ©implice beifeite, bit i^m ben 
.Ç)ergang erjä^lte. 

166 



(Er hiüx^U i^t ^erl^alteit. 

3Btrfn4> ging e6 ganttne beffer. X)cr X)rurf tt>av verringert, 
ber ^ulö flarfer. S^eueö îeben befeelte biefen erfc^)öpften 
Körper. 

„^err Softer/' fragte fte, „^at t>k @ct)tt)efîer ^l^nen gefagt, 
ta^ ber ^tvv ^urgermeifîer mir mein ^üppc^ien bringen mUV^ 

X)er 7(rjt legte il^r ®d)tt)eigett auf unb crbnete an, ba% /ebe 
7(ufregung von il^r ferngehalten tt^erben foll. lind) verorbnete 
er il^r einen '^ufgug von ^l^inarinbe unb, fallö t>a^ gieber in 
ber ^aâ)t junä]()me, dn @ct)lafmitteL liH er ging, fagte er ju 
ber @c^tt)efter: „(So fîe^t beffer mit ber Traufen. 3öenn ta^ 
©liicf tvollte, ba% ber S)tvt Q5urgermeifîer rvirflic^ morgen mit 
bem ^inb fommt, mer n)ei6, bk ^rifen nel^men oft einen er^ 
)launli4)en Tluögang, unb tvir 3trjte fennen SäHe, in benen tint 
plö^lid)e gro§e greube ben 5auf einer ^ranf^eit ^emmt. 3(^ 
ttjeig tt)0]^l, bag bieö eine organifc^e, xt>tit vorgefc^rittene ^ranf* 
^tit ifl, aber eö gibt ©el^eimniffe, bit ftcti nic^t ergrünben laffen. 
^ielleid)t retten tt)ir fie boc^." 

3. ^er CHeifenbe fommt an 
unb tt)ill tt)ieber abreifen 

(Eô tt)ar fafl a(t>t Ul^r abenbö, alö ber 2öagen beö Bürger* 
meifterö vor ber ^ofl|)erberge in Tlrraö vorfui^r. 50îabeleine 
(lieg auö, beantwortete jerfîreut hit ^ta^tn ber ^erbergöleute, 
lie§ fein ^ferb in ben ^taü bringen, trat in einen Q3ittarbfaal 
ju ebener (Erbe unb fe^te M, 

!î)ie 2öirtin fam. 

„5Bünf(l)t ber ^err l^ier ju nächtigen? ©oll gebedft iverben?" 

(gr f(l)üttelte ben ^opf. 

„X)er ®tallfne4)t fagt, ba^ ba^ '•Pferb beö ^errn übermübet 
ifr" 

3e^t bracib er fein ©cfttveigen. 

„3Birb ba^ ^ferb morgen frü^ marfd)fä]^ig fein?" 

„Unmöglid), mein ^err, eö mug minbeflenô jtvei ^age rul;en." 

167 



„3lî ï>ter bai ^^oftbüro?" 

„3a, mein ^err." 

X)te 2Birtin fü|)rte i^n in baö ^üro; er tt)ieö feinen ^a^ \?or 
unb erfunbigte fid), ob er no4) in berfelben ölac^jt nac^) 9}îûn* 
treuil fur £Dîer jurürffa^ren fönnte. 'Der ^la^ neben bem Äu* 
rier xt>av no(t> unbefe^t, er belegte unb bejal^lte il^n, 

f,^àn ^err," fagte ber ^oflbeamte, „feien @ie pünftlid) um 
ein U^r nac^tö jur Stelle." 

!Dann ^erlieg îOîabeleine bk ©aflwirtfc^aft unb ging in bk 
^tabt 

(£r fannte Tlrraö nid)t unb burc^fc^ritt aufö ©eratewol^l 
einige unbeleud)tete ^tragen. Offenbar tt)ottte er niemanben 
nac^ bem îoeg fragen, ^r iiberf4)ritt bk ©rinc^onbrürfe unb 
geriet in ein 5ßirrtt>arr enger ©ajfen, in bem er iid) tjerirrte. 
Snblic^), md) einigem Sögern, fprac^) er einen Bürger an, tt>arf 
aber 'oûx^tv einen fd^euen ^lirf um ftc^, aU ob er fürchte, ein 
grember fönne feine Srage ^ören. 

„5öo(len @ie mir hitu fagen, mein J^err, wo bai @mé)ti^ 
gebäube ifl?" 

„@ie ftnb \t)ol^l nic^t auö unferer &abtV' antwortete ber 
Bürger, tin älterer 3)îann. „Solgen @ie mir. 3^ 0^^^ gerabe 
bal^in. ^uv ^räfeftur. !Daô ©eric^tßgebäube wirb gerabe au^^ 
gebelfert, barum finben t?orläufig bk ^erl^anblungen in ber 
^räfeftur fîatt." 

„@inb aud^ bk Tlfftfen bort untergebrad)t?" 

„©ewig, mein .Çerr. î)ie ^räfeftur war \)or ber 9te\)olution 
bai bif4)öfli*e ^alaiîJ. .Çerr be (îonjié, ber 2(nno 82 Q5if(^of 
war, ^at barin ben groêen Seflfaal erbauen lajfen, in btm ;e^t 
bk @cl)wurgeric^t6t)erl^anblungen jîattfinben." 

Unterwegö fagte ber Q3ürger: 

„3Benn (Bie einem ^rojeS beiwohnen wollen, ifl eô wol^l jiem* 
li^ fpät. @ewö^nli(^ wirb bk @i^ung um fec^ö Ul^r aufgel^oben." 

@ie famen auf einen großen ^la^, unb ber Bürger jeigte 
5!)labeleine t)ier ^o^e, erleuchtete Senfler in ber gaffabe eineö 
büfteren ©ebäubeö. 

168 



„2öet§ (^ùttf mein ^err, @ie fommen ncd) jured)t. î)a ^aben 
@tc aber ©lürf. ©el^en @te tk ^ier genfîer? ^ter tagen bte 
@ef(t>tt)orenen. ^ö ifl noc^) îtdbt, alfo tfî bte ^erl^anblung nod) 
nidjt ju (Enbe. ©tnb @te an ber @a(t)e tnferefftert? 3fl eî^ ein 
^riminalprojeg? @inb @ie ettt)a 3euge?" 

/r34) ^abe t>amit nictitö ju tun," anttt)örtete 9)Zabeleine, „id^ 
möchte nur mit einem Dleci)töantt>alt fpredjen." 

„^aö ijî tt)n>a^ anbereö, Selben @ie, mein ^err, bort bk 
Züv: tt>o ber ^oflen ftel^t. ®ie braud)en nur bk große 'treppe 
|>inaufjuge^en." 

îOîabeleine folgte biefer ^Ößeifung unb befanb ftd) einige 50îi* 
nuten fpäter in einem grogen @aal, in bem eine 9}îenge ^on 
beuten — barunter »iele ^büofaten — flufîernb in ©ruppen 
beifammen fîanben. (Eô ifî immer ein bebrücfenber liribliäf biefe 
fd)tt)arjgefleibeten £eute in ben ©eric^töfälen murmelnb htu 
fammenjle^en ju fe^en. 9]ur feiten ip (Erbarmen ba^ (Ergebnis 
biefer @efprä4)e. Olur ju oft ift bk Verurteilung fc^ion im t)or* 
au^ befdjloffene ^a(i)t, 

î^iefer OCaum, ber nur ^on einer îampe erl^ellt n)urbe, njar 
ein alteö Vorzimmer, (^im glügeltür, bk augenblicflid^ ^er* 
fc^lojfen tt)ar, trennte eö von bem ©aal, in btm bit 2(ffifen 
tagten. 

3n biefer ^unfell^ett fc^eute ftd) ^abeleine nid^t, btn erft* 
beflen ^ntt)alt, bem er begegnete, anjufpreci^en. 

„3öie Mt bk ea(t)e?" 

„@(^on ju ^nbe." 

„3u ^nbe!" 

Sr l^atte fo gefprod^en, ba% ber ^bvofat jtd) umn)anbte. 

„?îîerjeil^ung, ftnb ©ie etn)a dn Verwanbter?" 

„(Tlein, id^ fenne niemanb l^ier. 5Burbe ber ^ngellagte »er* 
urteilt?" 

„@elbft\jerftänbli(^, ba^ tt)ar ni^t anberö möglid^." 

„3n)ang6arbeit?" 

„îebenôlanglicl)." 

@o leife, ba% ber anbere i^n taum verfîanb, ful^r er fort: 

169 



„3fî t>k '^t^intität fefîgefleat mvHnV 

„Söelc^e 3^«»^^tät? (Eö rvav gar m(i)t ^on irgenbetner 3ben^ 
tität tu Dtebe. (Sô ttjar ein ganj emfadjer gaû: tie graw ^atu 
bai ^inb getötet, ber ^inbömorb n)ar betDtefen, aber bie @e= 
fd)tt)orenen ^ben bie 5*^<^0^ ^^^ ^orfä^li(t)feit verneint, ba^er 
mu§te auf ,(ebenöläng(i(^' erfannt werben." 

„7(lfc eine grau?" 

rf^atüvUa), X)ie un^ere]^elid)te îimcftn. ^ÏBo^on fprad^en 
@ie?" 

„33on niâ)t^ ^ejîimmtem, 2(ber ttjarum ifl ber @aal noé) 
beleud^tet, tt)enn atleö auö ijî?" 

„î)a$ ifî dn anberer ^rojeg, ber t>or etn)a jmei @tunben 
begonnen {)at. (Ein gad, ber ebenfo Har liegt. So ^anbelt ftd) 
um irgenbeinen ^erl, einen rticffaïïigen ^Berbrec^er, ber fc^on 
auf ben ©aleeren tt>av unb ttroa^ geflo^len ^at, 3^ ^^^§ nic^t 
einmal feinen Flamen. X)em .^erl fte^t man übrigen^ ben ^an^^ 
biten an ber STlafe an. gür fein ©eftc^it allein fctjon tt)ürbe iâ) 
i^n auf tk ©aleeren fd)icfen." 

,,^einen <Bie, mein J^err, ta^ man noâ) in Hn ©aal fom- 
men fann?" 

„X)aô ^Ite iä;) für auögefdjlojfen. (Eö ftnb fd)on fel^r viel 
îeute brin, ^ber \)ielïeicl)t ftnb nad) bem ^er^ör einige tt)eg= 
gegangen, unb @ie fönnen, tt)enn bie ©i^ung n^ieber eröffnet 
tt)irb, ^ineinfommen." 

„5ßo ift bie "^ür?" 

„X)ie gro§e ha . . ." 

!î)er 7(ntt)alt entfernte ftd?. 3^ «wenigen ^ugenblicfen ^attt 
£Dlabeleine alle mögli(t)en (Empfinbungen fajl gleic^jjeitig 
bur(^gefojîet. ^ie Söorte biefeö Unbeteiligten ^atUn fein ^erj 
tt)ie eiftge STlabeln unb glü^enbe klingen burd)bD^rt. 

Sr trat ju einer ber ©ruppen unb ^ord)te. X)a ber ©eri(l)tö* 
l^of eine gro^e Tlnja^l von ^rojeffen ju bewältigen ^tte, l^atte 
ber C^räftbent für ^eute jwei einfadje unb furje angefe^t. îDîit 
ber .^inbömörberin war begonnen worben, unb je^t foüte ber 
rücffällige ©träfling an bk Dîei^e kommen. X)er 5Dîann ^attt 

170 



2tpfeï ôejîo^len, unb mâ)t einmal ba^ war ^inreic^enb erliefen; 
tt)aö aber fefljîanb n?ar bte ^atfac^e, ha% er fdjon auf ben @a* 
îeeren gemefen trar. ^aburc^ verfcl)limmerte ftc^ feine îa^t. 
Übrigen^ tt>at ta^ ^er^or unb bit ^ernel[)mung ber Seugen 
bereite t)oriiber; eô fîanben nur nod) bie C>läbot)erö beö ^er* 
teibigerc^ unb beö @taatôantt)a(to auö; ^or 5[)]itternact)t tt)ürbe 
man m4)t jum @(^lu§ fommen. O^ne S^^eifel tt)ürbe ber Hn^ 
geflagte t?erurteilt, benn ber (Btaat^anxvalt xvav tin tüchtiger 
50îenf(^ unb befam atte feine Opfer ju fajfen; ein tt)i^iger 
îOîcnfd), ber fogar ^erfe fc^rieb! (Sin @erid)tôbiener ftanb neben 
ber '^iir jum ©eridjtôfaal. îO^abeleine tt)anbte ftd) an i^n. 

„îoirb balb geöffnet?" 

„(Eö tt)irb ni(^t me^r geöffnet." 

„2ßie, eö tt)irb nid)t geöffnet, tt)enn bie ^erl^anblung n)ieber 
beginnt?" 

„@ie l^at fdjon begonnen, aber t^ mvb niâ)t mel^r geöffnet." 

„2öarum?" 

„^er (^aal ifî fc^icn überfüttt." 

„.^ein einziger ^la^ me(;r?" 

„îfttin, eö barf niemanb meî;r eintreten", unb, nac^ einer 
fleinen ^aufe: „^ö ftnb 'oitudâ)t ma;) jmei ober brei ^lä^e 
hinter bem ^errn ^orfi^enben frei, aber bit tverben nur an 
'î^tamtt vergeben." 

^er @eri(ibtôbiener feierte i^m ben diüdtn. 

^it gefenftem .Ç)aupt entfernte ftd) ^abeïeine, burc^jfc^ritt 
baè ^orjimmer, fîieg langfam bit Zttppt ^inab. Offenbar über:» 
legte er. (Ein l^eftiger .^ampf, ber in i^m feit geftern abenb 
tobte, tt>av nùâ) niâ)t aufgetragen; ftbtn ^ugenblicf fonnte er 
neu aufflammen. HU ^abeleine am ^reppenabfa^ angelangt 
tt)ar, lehnte er iiâ) an bit Otampe unb freujte bit livmt, ^lö^^ 
lié) griff er in feine Dîocftaf4)e, jog tin portefeuille l^erauö, 
na^m einen Q5leiftift, rig ein ^latt auö einem S^otijbuci^ unb 
f4)rieb barauf: 

„îOlabeleine, Q3ürgermeifler von ^ontreuil fur 50ler." 

!î)ann eilte er bit Zvtppt hinauf, brängte ftc^ burd^ bit 

171 



^enge, trat auf ben ©ertc^töbtener ju unb retd)te tl^m baö 

^latt. 

,,Überbringen @te bteö bem ^errn ^räftbenten." 

X)er @eri(t)tôbiener na^m ta^ ^latt, warf einen ^lid barauf 

unb gel^orc^te. 

4. (Ein Ort, 
an htm man fid) Ûberjewôwwô^« bilbet 

(Einige ^iiwxtm fpäter (lanb 9)labeleine in einem getäfelten, 
^on jtt>ei ^erjen auf einem grünüberjogenen ^ifc^ erleu(|>teten 
Kabinett ^on ftrengem 7(uöfe^en. (Er i^atu nûé) hk legten 
2ßorte beö ©eridjtöbienerö in ben Ol^ren, ber gefagt l^atte: 

„!î)ieô ^ier i(l baô ^eratungöjimmer. @ie brauc^jen nur bort 
tu Züv mit ber i^upferflinfe ju öffnen unb befinben ftd) im 
^î^erl^anblungôfaal, unmittelbar l^inter bem @tu^l bt^ ^errn 
*!Präftbenten." 

^ie biefen SBorten t^ermifd^te ftc^ eine t)age (Erinnerung an 
formale ^orribore unb bunfle treppen, t>U er foeben burci^quert 

^er @erid)töbiener ^atu i^n allein gelajfen. ^er entf(^ei* 
benbe '^(ugenblitf mar gekommen, 9)îabeleine bemiii^te fid), feine 
©ebanfen ju fammeln, fonnte eé aber nid^t. 5öenn eö am nötige 
jlen ifl, reigen oft bie 'Sähtn, hk im ©e^irn bk ©ebanfen \>er* 
binben. Sr befanb ftc^ an bem Ort, tt)0 bie 9ti(^ter beraten unb 
ii^r Urteil fällen, ^it ftumpfer Dlu^e fal^ er in biefem frieb* 
lid)en unb juglei^) fd)rerflid)en Sitwtner um (td), in Hm fo ^iele 
(Ejcifîenjen \)erni4itet tt)orben waren unb in htm and) balb fein 
S^ame auögefprodjen werben follte. Sr (îarrte hit 2öanb an, 
warf einen ^lidf auf iiâ) felbfl unb wunberte ftd^, ha% er l^ier 
flanb. 

^tit t)ierunbjwanjig @tunben l^atte er nid)tö gegeffen, unb 
er war jermürbt ^on ber ga^rt in bem groben ©efäl^rt; aber 
er füllte nid)tö, empfanb ni^tö. 

(Er näl^erte \ià) einem fci^warjen Dîal^men, ber an ber 3Banb 

172 



^tttcj unb unter @laö einen alten, i)anb^â)vifûxâ)tn ^rief beö 
^errn "j^tan O^icolaö ^ac^e, Q3ürgermetjlerö ^on ^ati^ «nb 
9)îint)îero, offenbar irrtümlich hatmt ^om 9. 3uni beô 3aî^* 
reo II, entl^ielt, 3n biefem ^rief überfanbte pacifie ber ^om^» 
mune bk îifte ber üOlinifter unb deputierten, hk in »Çaft ge* 
^Iten mürben, (Ein Seuge, ber 9)îabeleine in biefem ^ugenblirf 
beobachtet ^ätUf tt)äre ol^ne Sn^eifel jur ^nfic^t gekommen, ba% 
biefer ^rief il^n fel^r intereffierte, benn er ließ i|>n nxâ)t auö htm 
Tluge, fonbern laö i^n n)Ol^l iwtu ober breimal. Unb tûâ) begriff 
er nic|)tö ^on feinem 3nl^alt. 

3n ©ebanfen verfunfen, manbte er fiel) um, unb fein ^litf 
fiel auf bk Äupferflinfe ber ^iir jum ^erl^anblungöfaal. ^r 
^atu fte fafl: ^ergeffen. @ein ^li^ blieb an ber ^linfe Rängen 
unb tt)urbe ftarr; ^ejîiirjung fpiegelte iiâ) in feinen îO^ienen. 
@d)n)eig perlte t>on feiner @tirn unb riefelte über feine @cblä* 
fen ^erab. 

îOîit einer entfd^lojfenen (Sebärbe n)anbte er iiâ) ab; eö war, 
al$ ob er fagen tt)ollte: @ro§er @ott, muß ic^ benn? (Er fa!^ 
^or ftdt) bie '^ür, burcl) bie er eingetreten tt)ar, ging mit feften 
@(l)ritten auf fte ju, öffnete fte unb trat lf)inauö, @d)on vvar er 
im .^orribor, einem langen, fd)malen ^orribor mit @tufen unb 
(Sd)altern. (Er atmete auf unb laufc^te. S^ic^tö roav ju l^ören. 
'î)a begann er ju laufen, alö ob man i^n tjerfolgte. 

(Er bog um mel^rere (Ecfen, enblicl) blieb er wieber ftel^en unb 
taumelte, fo ha^ er ftc^ an bit 5Banb lel^nen mugte. ^er ^Uin 
war fait, eifîg lag ber @ct)tt)eig auf feiner @tirn. (Er fc^auberte. 

@o t)erging geraume S>^it (Enbli^ fenfte er ben .^opf, feuf jte 
quaboH auf, lieg bit üvmt l^erabfaHen unb ging langfam jurütf. 
^ö war, alö ob jemanb i^n eingeholt ^ättt unb jurücffü^re. 

2öieber gelangte er in ba^ Q5eratungöjimmer, ©ein ^licf fiel 
auf bit ^linfe. @ie gli^erte wit ein furcl)tbarer ©tern. (Er fal^ 
fte an, wie ba^ ^d)af in ba^ Tluge beö 'tigere blicft. 

Sr fonnte ben ^lirf nic^it ba^on wenben. 

@ct)ritt für @cl)ritt näl^erte er ftcl) ber ^ür. 

2Benn er ge]^orct)t ^ättt, wäre wol^l tin unbeutlic^eè (Gemurmel 

173 



auö bem (Hebenraum an fein O^r ^ebrungen; aber er 
^orc^te nic^t. 

gajl oj)ne eö felbjl ju bemerfen, ftanb er plo^lid) \)or ber ^ür 
unb Qriff frampf^ft ma) ber ^linfe. ^r öffnete unb befanb 
fié) im ^er^anblungöfaaL 

9)îed?anifd) fd)log er bie '^iir l^inter ftd), blieb flel^en unb l^ielt 
Umfc^au. 

^r befanb jtc^ in einem geräumigen, fd)îec^terleuc^teten @aal, 
in bem eö halb lärmenb juging, balb mtbtv fliö xt>av; \)hv 
mdtlU ft'ct) tin ^riminalprojeg mit feiner ganjen albernen unb 
büfleren @ett)ici^tigfeit ^or ben ^ugen ber îDîenge ah. 

7(uf ber einen ^titt beö (Baaleö, auf ber auc^ er M befanb, 
fa^ er Otic^ter mit jerflreuten îOîienen in abgetragenen 'îalaren, 
hit an il)vtn Olägeln fauten unb mit htn '^ugenlibern flappten; 
auf ber anberen (^zitt eine îOîenge in Pumpen; ^b^ofaten in 
aütn mcglid)en Haltungen; ^wftijfolbaten mit bieberen, ^rten 
©eftctitern; alte, fc^mu^ige "Täfelung, tin unfauberer ^lafonb, 
^ifd)e, hit mit vergilbtem, e^emalö grünem (Berge überjogen 
waren, "Stiren mit f(t)tt)arjen 5^«0^*^<ibbrücfen. lin D^ägeln ^än* 
genbe Sampen, bit mt^v Ûualm aU 2ié)t \>erbreiteten; auf btn 
Zi^(i)tn ^erjen in ^upferleud)tern. ginflerniö, ^äglic^feit, 
Traurigkeit. 

S^iemanb aii)tttt feiner. Titte ^lirfe xt>avtn auf einen ^unft 
gerichtet, eine J^oljban!, bit an tint fleine 'îure gelernt tt)ar, 
linfer ^anb vom ^la^ beö $)räftbenten. '^uf biefer ^anf fag 
ein îDlann jn)if4)en jwei Oenbarmen. 

tiefer £Dîann vvar er. 

9)îabeleine füllte il^n niâ)t, er fal^ il^n fofort. 2öie von felbfl 
vié)ttttn iiâ) feine ^lidfe auf i^n, aH ob er im vorauf gewußt 
^ätttf tt)0 er tt)ar. 

(Sr glaubte ji'c^> felbfî ju fe^en, gealtert, nic^it ganj mit bem* 
felben @eft4)t, aber bod) ä^nlic^ in ber Haltung, mit flruppigen 
.Çaaren, mit biefem wilben, unjîeten ^licf, in biefer felben gro* 
htn '^u)ß)(>t - er, toit er feinerjeit nadj X)igne gekommen war, 
^a§ im ^erjen, forgfältig biefen furc^itbaren @ct^a^ |)äglid)er 

174 



©etanfen in feiner @eele verbergenb, bie er in neunjel^n 3a^ren 
ber ^erfer^aft gefammelt Ifjatte. 

tiefer ^enfd; fd)ien minbejîene fec^jig ^al^re alt ju fein, 
^ö tt)ar tma^ Dto^eö, Q3löbe£;, ^erfd)recfteö in feinem 2Defen. 

liU bk Ziivt gin^/ tt)ar man jur @eite getreten, «m ^abt^ 
Ulm ^la^ ju mad?en; ber ^räftbent |)atte ben ^opf gewanbt, 
|)atte erraten, ta^ ber (Sintretenbe ber ^ürgermeifler von 5)îon* 
treuil fur 3)îer fein mußte unb l^atte gegrügt. ^er (B>taat^'- 
antt)alt, ber 9)îabeleine in îDîontreuil fur 5Dler kennengelernt 
l^atte, tt)0^in i^n miniflerieHe Aufträge gefü|)rt Ratten, erfannte 
il^n unb griigte gleid)fallö. îOîabeleine bemerkte eö faum. 

Dtic^ter, (Bd^reiber, ©enbarmen, eine 9)îenge graufam neu* 
gieriger 3«fci)auer, baö l^atte er aKeö fc^on einmal gefe^en, t>a^ 
tnaH, vor ftebenunbjnjanjig ^al^ren. 3e^t fanb er biefe grauftgen 
X)inge tt)ieber; fte erneuerten ft(^, fie cjcifîierten noc^ immer. 
îf\iâ)t fein überreijteö (Sebäd)tniö l^atte i^m M^ vorgefpiegelt, 
bit^ voavtn wxvtliâ)t ©enbarmen unb wivîUé;)t Oîid^ter, eine 
mvtlid)t 5)îenge - îOîenfc^ien von gleifd) unb Q3lut. 3^^t er* 
tt)ac^te bie Vergangenheit ringö um i^n, ©efpenfler tauchten 
tt)ieber auf, t>k grauftgen (Erinnerungen feiner Vergangen|)eit 
erfîanben ju neuer, furchtbarer ^Sirflic^feit. 

"^it^ aUeö mar ein gäl^nenber ^bgrunb vor i^m. (Er f^loß 
bie ^ugen, ttwa^ in feiner @eele fagte i^m: ^k tvieber! 
SRiemale! 

Unb bur^ tint tragifd)e 5wô«"Ô ^^^ ©c^iitffalö, baô i^n jum 
3Ba^nftnn treiben tt)ollte, mar er felbft eö, ber ha vor i^m (lanb, 
mar er eö — unb biefer îOîann, über bem man ju ©eric^t fa§, 
mürbe von allen 3ean Valjean genannt. 

!^tteö mar mieber auferjîanben, biefelbe S)îitterna(ibto(îunbe, 
fafî biefelben ©eftc^ter ber Dti(^>ter, ber 3u(îijfolbaten xxnb 3«* 
fc^auer. S(^ur l^ing je^t über bem .Kopf beö ^räftbenten ein 
.^rujifiji:, baö mar bamalö, aU er verurteilt morben mar, niâ)t 
fo gemefen. ^amalö ^aitt man in ^(bmefenl^eit ©otteö Olec^t 
gefproc^en. 

^in &\\^ ftanb hinter i^m; er fanf barauf, von bem 

175 



©ebanfen gepeinigt, man fönne i^n fe|)en. Sr uvhavQ ftd) l;mter 
einem @tapcl ^on ^artonö, bie auf bem Dtic^tertifd) lagen. 
3e^t fonnte er feigen, ol^ne Qefe^en ju merben. ^IÏma]È)ltd) ge^ 
tt)ann er S<^ffwng. (Er erlangte ttJteber ba^. @efü|)l für bie 3öir!* 
lid)tdt (Bt tt)ar ru^ig genug, um jupren ju fönnen. 

.Ç)err ^amataboiö befanb ft^ unter ben ©efc^iworenen. 

3e^t fucl)te SHabeleine 3a^ert, aber er fa^ i^n ni4>t, i>kh 
Ui(i)t, tt)etl bie S^mô^î^Ï^^«^ ^^^^ ^^n '^ifd) beö @d)reiberö ^er^* 
becft njar. liuâ) tvav ber @aal, mie n)ir fc^on fagten, f^)arli(i^ 
beleud)tet. ^Iß ^abeleine eintrat, ^atu ber anmalt fein ^lä^ 
botjer gerabe beenbet. 3e^t fc^itfte iiâ) ber @taatöantt)alt an, ju 
antn)orten. (Eö tt)ar eine ebenfo energifc^e mt gezierte Dîebe, 
t>k er l^ielt, bie übliche Dtebe eineö ©taatöanmaltö. 

3«nä^fl beglütftt)ünfd)te er ben ^erteibiger ju ber ^ufric^tig* 
hxt, tnii ber er gefprodjen, nnh madjte ftc^ bie 3«0^ftänbniffe, 
bU er auö ber Dtebe beö ^bt>ofaten l^erauögel^ört, junu^e. SBa^ 
ber Tlbtjofat beö Q5ef4)ulbigten einbefannt ^attt, galt il^m alö 
©ejlänbniö beö Tlngeflagten felbft. tiefer Tlnwalt fct)ien ein- 
räumen ju tt>otten, ba% ber ^ngeflagte 3ean ^alj'ean fei. !î)ao 
(leïlte ber <^taaUanvoaU feft. X)iefer ^enf(^ war alfo 3ean 
^aljean. 3^ biefem fünfte tt)ar bie Auflage burdjgebrungen, 
unb man brauchte nid^t tt)eiter barüber ju fpred)en. 3e^t ging 
er in einer gefd^itften ^bfd^meifung auf bk feelifd^en Urfaci)en 
unb Uueöen ber .kriminalität juriirf, fd^leuberte btn Bonner 
ber ^erbammniö gegen bk romantifd)e @d)ule ber Literatur, 
bk bamaU nod) )ung n)ar unb von btn .^ritifern ber „Ori- 
flamme" unb ber „Ûuotibienne" aH fataniflifc^e @d)ule ver- 
bammt tvurbe, n)ieö - nic^t oi^ne alle 5Ba|)rfd)einlid)feit — 
auf ben (Einflug l^in, ben biefe perverfe Literatur auf ^i}am)^' 
mat^ieu ausgeübt l^aben mu§te, ober eigentlich, auf ^tan ^ah 
;ean. CTladjbem er aEeö verbraucht ^atu, waö fiel) |)ierüber fagen 
lägt, feierte er lieber ju 3ean ^aljean jurüd. 2öer tvav biefer 
^tan ^aljean? ^u$fü^rlicl)e ^efc^reibung beö ^anneö. ^in 
Ungel^euer, auögefpien . . . ufn?. ufm. X)en Urtejtrt aller Q3e- 
fcl)reibungen biefer ^rt finbet man in bem 3)îonolog beö '^^era- 

176 



mencö, ber jmar auf ter Q5ü]^ne nid)t t)teï taugt, at)er ber jubi^ 
jictten ^erebfamfett gro§e ^ienjîe geleiflet ^at unb noc^ tag* 
lid) leifîet. @obalb biefe ^efdjretbunQ beenbtgt war, rief ber 
^taat^an)n>alt in einer oratorifc^en Beübung, bit ganj barnad) 
angetan tt)ar, in ber nadjjîen Drummer beö „Journal be la ^ré^ 
fecture" rüi^menb tvtt>ä^nt ju werben: Unb ein fcld^er £Oîenfd) 
uftt). uftt)., ^agabunb, Bettler, cî;ne (Sjriflenjmittel, ufw. ufw., 
burd) fein Vorleben aütin fdjon befähigt ju aKen @d)anbtaten 
unb burd) einen ^ufent^lt im ^agno !aum gebelfert, ufw. ufw., 
tin folc^er 50îenf(t), in flagranti hti einem "Diebflal^l ertappt, 
nur wenige ©dfjritte entfernt ^on ber 3)îauer, bie er überfliegen, 
ben geftol^ïenen ©egenflanb noc^ in ^änben, ein folc^er SDlenf4> 
leugnet fein ^erge^en, ben ^iebfla^il, bm (Einbruch, leugnet 
alleö, fogar feinen ölamen, ja fogar feine '^bmütät 

„^on ^unbert anberen ^eweifen ganj ju fd^weigen," ful^r er 
fort, „auf bk wir l^ier nid)t jurürffommen wollen, wirb er ^on 
\)ier 3^Mg^« wiebererfannt, öon 3a^ert, bem untabeligen ^olijei* 
infpeftor 3a^ert, unb ^on brei el^emaligen ©enojfen feiner 
@d)anbe, bm Sträflingen ^re^et, ^^jenilbieu, ^od^epaiHe. 
3Baö wagt er biefer nieberfc^metternben (Einflimmigfeit ent* 
gegenjufleHen? (Er leugnet! 3Beld)e ^erflorft^eit! @ie werben 
©erec^tigfeit üben, meine Ferren @ef(^worenen, ufw. ufw " 

SÖä^renb ber &aat^antt>alt fprad), ]^ord)te ber Tlngeflagte 
mit offenem 3)lunbe, mit einem Staunen, ba^ an ^ewunberung 
fîreifte. (Er war offenbar überrafti^t, ba% man fo fd)ön fprec^en 
fonnte. 3)îand)mal, an befonberö energifdjen Stellen ber Dtebe, 
tt>tnn bit überflrömenbe ^erebfamfeit mt tin Orfan über ben 
angeklagten l^ereinbrac^ unb (Epitl^eta burd) bit Suft wirbelte, 
fc^iüttelte er leife ben j^opf jum 3^td)en feiner traurigen, flum* 
men Q3ef(^werbe. S^^ti^ ober breimal l^örten bit 3ufd)auer, bit 
i^m am näd)flen fa§en, voit er leife fagte: „X)aö fommt ba^on, 
ba^ man ^errn Q3aloup nid)t gefragt l^at." !î)er Staatsanwalt 
ma(t)te bit @efd)Worenen auf biefeö alberne, offenbar bered^nete 
©ebaren aufmerffam, ba^ htiltiht niâ)t "^umm^tit, fonbern @e* 
fd;itflid)feit, Sc^lau^eit, ®tn>anbt^tit unb Q5etrug beweife, unb 

12 Sugo, ®ie eicnben. lyy 



tt)teö barauf f)in, tag \ûlâ)t^ ^erl^atten bte tiefe ^erberbt^ett 
beö TCngenagten neuerlich anô ^ageôlic^t bringe. (Er beantragte 
eine flrenge Q3efîrafung. 

î)er ^erteibiger er^ob ftc^), begann mit einigen ^ompïimen- 
ten über bit ben?unberung$tt)ürbige ^erebfamfeit beö (Btaat^^ 
antvalt^, replizierte, fo gut er fonnte, gegen einige 7(rgumente, 
fanb aber feine (larfen 2ßorte; offenbar ^attt er ba^ @efü:^l 
eine0 ^anneô, bem ber ^oben unter ben gügen tt)eggejogen 
n)irb. 

5^. mu^ leugnen 

3e^t tt)aren bie ^läboisjerö ju (£nbe. X)er ^räftbent lie§ ben 
^ngeflagten auffîe^en unb viâ)tttt an i^n bk üblid^e §rage: 

„^aben @ie 3^)rer ^erteibigung ettt)aö ^injujufügen?" 

^er 50îann ftanb ta, bvt^U fein abf(^eulid?e6 .Cütd^en itt>u 
f(t)en ben ^änben unb fd)ien nic^tö ju begreifen. 

^er ^räfibent tt)ieber^olte feine grage. 

X)ie6mal verfîanb il^n ber ^ngeflagte. Sr maâ)U eine ^e* 
ttjegung, alö ob er auö bem @ct)laf aufwadje, lie§ feinen ^licf 
ringsum fd)tt)eifen, fal^ ha^ ^ublifum, bk ©enbarmen, feinen 
^bvofaten, bk @efd)tt)orenen, ben ©eric^tö^of an, legte feine 
ungeheure gaufl auf ben ^orb ber Karriere ^or feiner ^anf 
unb begann plö^lic^, mit einem Q5litf auf ben @taat0antt)alt, ju 
fpredjen. ^ö tt)ar mt ber Tluöbruc^ eineö ^öulfan«^. @o un* 
jufammenpngenb brachen bie 3Borte auö feinem 9)îunb l^er* 
t?or, ba% fte inô ©ebränge famen unb aUe gleid^jeitig über feine 
kippen ju gleiten ^erfucl^ten. 

fü^ ^ûbe folgenbeö ju fagen'', begann er. „3d) war 3iöt* 
mermann in ^ariö, nämlid) Ui ^errn ^aloup. ^ö i(î ein l^arter 
Q3eruf. liU 3it«t«^t^»tann athtittt man immer im greien, im 
.Çof, ober hü guten £Dîeiflern in irgenbeinem @d)uppen, aber 
niemals in gefc^jloffenen Sßerfftätten, benn biefe Tlrbeit braudjt 
£^aum, tjerjîe^en @ie. 3m 3Binter ijî eö fo fait, bai man mit 
ben ^rmen um ftc^ fc^lagen mu§, um ein n)enig 5öärme ju be* 
fommen; aber bk îDîeifler fönnen baö ni(^t leiben, benn fte 

178 



fagen, eö tfl verlorene S^'^it (Eifen in ber ^anb ju ^aiUn, wenn 
baö ^flafter friert, tfl ^art. "Daö verbraucht einen 3)îenf(^ett 
rafd). 3» biefem Q3eruf mvh man rafc^) alt. SOÎit vierzig ift einer 
f^ï^^tâ- 34) ^be eö biö breiunbfünfjig gebracht, ha^ mar eine 
groge ^lage. Unb t>k livWxUv ftnb auc^) n\à)t gut. 5Denn einer 
ni(()t me^r ganj jung ifl, bann nennen fte i^n alter Trottel 
unb alter (Sfel. 3d) ^abe nur breigig (Bouö im 'îag bekommen, 
htn £Oîeifîern tt>av eö red)t, ba§ fte ftc^ auf nxdn ülttv auö* 
reben konnten. Unb baju ^atu id) nod) meine ^^cc^ter, bie 5öä* 
fdjerin. @ie verbiente natiirlid) aud) ein ttjenig. @o jufammen 
ging'ô gerabe. @ie ^tte e^ au(|) nic^t leicht, ^en ganjen 'îag 
mit bem falben îdh im Gaffer, ob eö regnet ober ^â)ndtf unb 
ber 3ßinb fä^rt einem inö @eft4)t; fogar tvenn e$ friert, immer 
baöfelbe, immer tt)afc()en! Wlanâ)t îeute ^ahm nic^t viel 3öäfd)e, 
unb benen ifl eô immer befonberö eilig! 533äf(^t man eô nid)t 
gleich, ifl man ben j^unben lo^. 'î)ie Bretter ftnb f(t>le(i^t ju* 
fammengefügt, überall träufelt eö burc^. ^ie ganjen Kleiber 
tt)erben burc^ unb burc^ na§. ^aö ge^t burd) bie ^aut. @ie ^at 
aucfe bei ben (Enfantè^Dîougeô gearbeitet, bort fommt t>a^ 2öajTer 
auö ÏKû^vtn, man mug nic^t felber im 3Ößaffer flel^en. ^ov fia) 
^at man ta^ fliefienbe Sßaffer, l^inter ftd) Hn Q3ottid) jum @pü* 
len. liüt^ im gefc^lojfenen Dîaum — ba ^t man eö nidt^t fo 
fait, ^ber ein X)ampf i(l bort, fd)rerfli(^, unb baö ge|)t einem 
in bie Tlugen. Um fteben U^r abenbô fam fte md) J^aufe, unb 
gleich barauf ^uf4) inö Q5ett! ©o müb' VDar (te. 3^^*^ ^ann 
prügelte fte. @ie ift fd)on tot. 5©ir ftnb nid^it befonberö glücflic^ 
gett)efen. ©ie tt)ar ein braveö £Dîabel, ging nit auf ben Q5all, 
roav immer ru^ig. 34) erinnere mici^ an einen Äarnevalöabenb, 
ba legte fte ftd) um ac^t Ul^r inö ^ett, jawohl. î)ao ifî bie 
reinfîe ÎBal^rl^eit. ©ie brauchen nur ju fragen. 3Öenben @ie 
it4) an ^tvtn ^aloup. 5»^<^Ô^w ®i^ ^^w- Tlnfonjlen weig i<^ 
nic^t, n)aö man von mir will." 

(Er f(^n)ieg. ©eine Oîebe ^atte er laut, rafd), l^eifer unb rau)^ 
gehalten mit einer naiven, tt)ilben ©ereijt^eit. (Einmal l^atte er 
ft4> unterbrochen, um i'emanb in ber îOîenge jujunidfen. ^ie 



12* 



179 



Q5e^uptungen lamen rurfmeife auö il^m l^erauô, unb er befräf* 
tigtc fie mit@ebärben, alö ob er^olj ^adtt. liH er juCSnbe war, 
begannen tk Sw^örer fdjalïenb j« ladjen. (Er fa^ um fic^, «nb 
aU er alle lachen fal^, begriff er nic^t unb begann auc^ ju lachen. 

(Eö ttjar unl^eimlid). 

!î)er ^räfibent, ein aufmerffamer unb ujoi^îmoïlenber îO^lenfc^, 
begann ju fpred^en. (Er brachte ben @ef(^tt)orenen in (Erinnerung, 
tai ^err ^aloup, ber ehemalige ^rot^err beô 7(ngefîagten - 
tt)enn man i^m glauben bürfe - , ba% alfo ^err ^^aloup ^er^ 
geb(i(() geïaben «werben fei. (Er ^tte Q5anferott gemacht unb 
ivar niä;)t mel^r auf jufinben. ^ann tt)anbte ftd) ber ^räftbent an 
ben TCngeflagten, forberte i^n auf, aufmerffam jujupren, unb 
fügte: 

„@ie befinben ftd) in einer 5age, in ber man aöeö überlegen 
mug. @c^tt)erer ^erbat^t laflet auf 3^nen, ba^ (©c^ilimmfîe 
fle^t ju befür(t)ten. 3n 3{)rem ^ntereffe forbere ic^ @ie noc^ 
einmal auf, erklären @ie fia) über biefe jn)ei fünfte: erfîeno, 
^aben @ie, ja ober nein, bit îOîauer beö ©artend beô ^errn 
^ierron überfliegen, einen liü abgebroc^jen unb bit 3tpfel ge* 
flo^len, alfo (Einbru(^öbiebfta^l begangen? S^^dtm^, ja ober 
nein, ftnb @ie ber entlajfene ©aleerenjîrafling ^tan ^aljean?" 

1)er Tlngeflagte fc^jüttelte ben ^opf wie einer, ber wo^l ^er* 
(le^t, waö er antworten foll, tat anâ) ben 9)îunb auf, wanbte 
ftd) bttn ^räftbenten ju unb fagte: 

„Tllfo junädbfl mal . . ." 

^ann fa^ er junad)jî feinen ^ut, bann btn ''piafonb an unb 
»erfanf in ©djweigen. 

„^ngeflagter," rief ber (Staatsanwalt ftreng, „paffen (Sie 
auf. (Bit antworten auf nid)tö, was man (Bit fragt, ^l^re ^er^ 
wirrung allein verurteilt @ie. (Eô ifl flar, baii (Bit nic^t 
C^mpmat^ieu ^ei^en, fonbern ber ©aleerenfîrafling 3ean ^al* 
jean ftnb, ber fid) junäct)fl unter bem Olamen 3ean ^atl^ieu ju 
verbergen fu4)te, bem ö^amen feiner 9)Zutter, ber bann in ber 
Tluvergne war, ebenfo in gaverolleö — unb bort ^aumf^erer. 
So ifî vollfommen flar, ba% Bit hti einem (Einbrud)ôbiebfla^l 

180 



reife 3tpfel a\x^ bem ©arten beö ^tvvn fpterron gejîol^len ^Ben. 
2)ie Ferren @efci)tt)ûrenen werben ftd^ barnac^ jti rid^ten 
tt)tffen." 

3)er lln^ttla^U ^atU ftc^ gefegt. 3^^^ <^^^^ fpt^anô er anf 
unb f4)rte: 

„@ie ftnb ein ganj fci^led)ter îDîenfcl)! ^aö woïïte id) fagen, 
Unb noc^ anbereö, aber iâ) fanb nic^t tk 5Borfe, ©ejîoi^len l^abe 
ic^ gar ni4)tö. 34) bin einer, ber nid)t aUt Za^t igt 3(|) fam 
t>on TCilïl), eö tt>ar nad) einem Dtegen, ber Q3cben wav ganj gelb, 
unb überall fîanb noâ) Söaffer; gerabe ba% am 2öegranb hk 
©raö^lme ^er^crfîanben. 3^) f^«^ <^«^ Q5oben einen abgebrod^e^» 
nen H^, auf bem nod) '-Äpfel n^aren, ben ^be ic^ aufgehoben, 
tt)eil id) nid)t backte, ha% man baburdt) in @d)tt)ierigfeiten fommt. 
3e^t ft^e ic^ brei SOîonate im ©efängniö, unb man fpringt mit 
mir fo um! îOîan fagt allerlei, verlangt, iâ) foll anttt)orten, ber 
©enbarm, ber ein guter ^erl ift, ftcgt mic^ mit htm (Ellbogen 
an unb flüjlert mir ju: @o reb' boci^! 3^ ^^^^ ^^^^ «^^^r ^^^ 
id) eö fagen foE, iâ) hin hin @tubierter. ^aö ift falfd), bag nie* 
manb ba^ fe|)en tt)ill, @e(îo^)len ^aht iâ) nic^tö, ic^ l^abe tUm^ 
^on ber (Erbe aufgehoben, tt)aö bort lag. @ie reben ^on "^tan 
^aljean unb ^tan 9)Zat^ieu. '^â) fenne biefe 5eute niâ)t X)aô 
ftnb Dörfler, ic^ aber l^abe M ^errn Q5aloup gearbeitet, in ber 
©pitalflrage. 3* ^^iß^ ^^ampmati^ieu. 3öenn @ie mir fagen, 
tt)o id^ geboren bin, ba miijfen @ie rec^t f(t)lau fein, benn iâ) 
tt>ti% eö felber nic^t. îfiiâ)t alle îeute ^dhm Käufer, worin fte 
jur 3öelt fommen. 'î)ao wäre ja ^erbammt gemütlid). 3^ 
glaube, mein ^ater unb meine ÎUlutter waren 5eute, bit auf 
ber Sanbftrage lebten. îDîel^r ift mir ba^on nic^t httannt HU 
iâ) tin ^inb war, nannte man mid) .kleiner, je^t werbe id) 
^Iter gerufen, ^aö ftnb meine '^aufnamen. .galten ©ie eö ba* 
mit, mt ©ie wollen. 3^ ^<^^ i« ^^** Tlu^ergne, ic^) war in 
Sat)erolleé, aber bu lieber ^immtl, tann man nid^t bort ge* 
wefen fein, ol^ne ein ©träfling ju fein? 3^ f^Ô^ 3^"^«r ^^6 i<^) 
ni(^tö gefîo^len ^be unb bag idf) S^mpmatl^ieu bin. 3^ ^^^ 
hti ^errn 35aloup in ^ienfî unb l^atte eine eigene Sßo^nung. 

181 



^aâ)tn @ie enblid) @d)lug mit tiefem Unft'nn, ÎBarum i|l 
benn aöe 2ßelt barauf aus;, mir eütjaö anjutun?" 

X)er @taatôantt)alt war fte^engeblieben, 3e^t wanbte er jtc^ 
an ben ^räftbenfen: 

„^err ^räftbent, in linUtvad)t ber wirren, aber fc^jlauen 
?öerfuci)e beö ^(ngeflagten, atteö abjukuönen, in '^nbetrad^t ber 
'^atfact)e, ta% er für einen ^bieten Qt\)alttn njerben möchte, rt>aè 
i^m aUerbingö nidjt ôelin^t: unb ta^ mö^e er ftc^ ôefagt fein 
laffen - fletten wiv htn Ttntrag, ber ©eridjtö^of möchte neuer* 
bingö bk (Sträflinge Q5re\)et, ^oc^epaiöe unb Q[:S)enilbieu fon)ie 
ben ^olijeiinfpeftor 3avert vorrufen unb fie ein le^teö 5Ölal 
über tu 3^entität beö '^(ncjeflagten mit bem Sträfling ^tan 
^aljean befragen." 

7(uf tu (Srtt)iberun9 beö ^räfi'benten, t>a% ber ^nfpeftor 3a* 
tjert fcfort nac^ feiner ^erne^mung «lieber hk ^tabt t>erlaffen 
^aht, tDoju i^m auc^ t>k (Erlaubnis erteilt morben fei, be* 
f(t)ränfte fié) ber @taatöantt)alt auf \>m Ttntrag, bk brei Seugen 
^ret)et, ^|)enilbieu unb iJ^c^iepaide noc^ einmal ju verne|)men. 

î)er ^räfibent tt)ieô einen ©eric^töbiener an, unb einen 
Tlugenblicf fpäter öffnete iiâ) bk Züv beö S^wgenjimmerö. "S^er 
©erici^töbiener, von einem ©enbarmen begleitet, fü^jrte ben 
Sträfling Q5revet l^erein. X)er alte ©aleerenfträfling trug bk 
fd)n)arjgraue 3acfe ber S^ntralgefängniffe. (Er mochte ttwa fec^* 
jiô 3û]^re jäl^len unb fal^ ^alb vvie ein Kaufmann, ^Ib n)ie ein 
@4)uft auö. (Eö befleißt j'a juvveilen eine 3^nlid)feit . . . S^un, 
in bem ©efängniö, in ba^ neue ^erfel^lungen i^n gebracht ^aU 
ten, war er fafî fo ttwa^ mt ein @4>lie^er geworben, '^cbtn-^ 
fallö war er ein ^ann, von bem bit ^orgefe^ten fagen: er fudjt 
fict) nü^lic^ ju ma4>en. !î)ie ©efangniôgeifîli^en bejlätigten, ba% 
er religiös war. 5Dîan barf ni(t)t vergeffen, ba% biefe ^orfäöe 
in ber 3>^it ber Dveflauration fpielen. 

„Q5revet," fagte ber ^räfibent, „@ie ^ben eine enteljjrenbe 
Strafe abjubü§en unb bürfen baiser feinen d^ib ablegen." 

Q5revet blirfte in ^oben. 

„3mmer^in," fu]f)r ber ^räftbent fort, „fann auc^^ in einem 

182 



9)îenfd)en, ben ha^ @efe^ entehrt ^at, mit &ûtM (S^inmUx^un^ 
ein @efü&( für £)îe(l)t unb (E^rc rra^ bleiben. 7(n biefeö ©efü^l 
appeEiere ié) in biefer entfdjeibenben @tunbe. 3öenn eö, n)ie id) 
^•>ff^/ in 3?)n^n nod) lebt, bann überlegen @ie, bevor @ie ant* 
tt)orten, unb jie^en @ie in ^etra^t, bft§ biefeö 2ßort einerfeitô 
ttn ^ann bort verberben, anbererfeitö aber bit ^uflij aufflären 
fann. X)er Tlugenblicf ifl feierlich, nod) immer ^aben @ie 3^it, 
ftd) jurürf jujie|)en, ivenn @ie einen ^rrtum aud) nur für mög^ 
licti l^alten. - Tlngeflagter, flehen @ie auf! - brevet, fe^en 
@ie ben '^Ingeflaôten an, fammeln @ie 3^^ &ttcid)tni^ unb 
fagen ©ie bei 3l^rem @ett)iffen unb bem ^eil 3^^^^ @eele, ob 
(B>it hü 3^rer ^uôfacje verharren unb biefen 9)îann alö 3^ren 
alten ^ameraben auö bem ^agno, ^t<tn ^al|'ean, ernennen." 

brevet fa^ ben ^ngeflagten an, bann manbte er ftc^ bem 
©erictits^^of ju. 

/r3<^/ ^^^^ ^räftbent, iâ) l^abe il^n gleich erfannt, unb eö ifî 
je^t aud? nid)t anberö; biefer 5)îann ifî 3ean ^al;ean. (Er !am 
1796 nad) 'Toulon unb n)urbe 18 15 entlajfem 3d) würbe im 
nä(t)ften 3a^re freigelaffen, (Er ftef)t i'e^t blöb auö, aber ba^ ifî 
eine Solge beß ^Iterö; im Q5agno n)ar er ein rec^t gewi^igter 
^erl. 3^ erfenne i^n ganj benimmt/' 

„<Be^en ©ie ftd)," fagte ber ^räftbent, „angeklagter, bleiben 
<Bit flehen." 

3e^t n)urbe ^^enilbieu hereingeführt, ein „^ebenölänglid^er", 
tt)ie bie rote 3adfe unb bit grüne îO^u^e ernennen liegen. (Er 
verbüßte feine (Strafe in 'Toulon, von n)0 er ^ier^er geholt 
worben tt)ar. (Er njar flein, ttxt>a fünfzig 3a|)re alt,* lebhaft, 
frec^, ^atu fiebrige Tlugen unb viele galten in feinem gelben 
@eftd)t. ^ei feinen ©efä^^rten im Q5agno l^ie§ er O^negott. 

X)er ^räfibent richtete tttoa biefelben 3ßorte an il^n tvie an 
Q3revet. liU er il^n batan erinnerte, ba% fein ^^rverluft il^n beö 
ditdjM beraube, ben 3^«geneib ju fd)tt)ören, ^ob ^l^enilbieu 
ben .^opf unb lieg feinen Q5litf über bit SOîenge l^infc^weifen. 
^er C>räftbent forberte i^n auf, fiel) ju fammeln, unb fragte i^n, 
ob er ben ^ngeflagten fenne. 

183 



€^enilbieu lad)tt laut 

„Oh iâ) ben fenne! günf 3a^re lang fînb mt an berfelben 
^ettc ôe^ngen! X)u nimmfl e^ mir bod) nict)t übel, ^Iter?" 

„@e^en @ie ftct)", fagte ber ^räfibent. 

3e^t führte ber ©eric^itöbiener ^oc^epaiïle leerem, linö;) er 
tt)ar ein „Sebenôlanglic^jer" unb trug biefelbe Ztaâ)t mt (l^tniU 
bieu. (Er war dn Q3auer auî^ £onrbeö unb plump mt ein 
^^renäenbär. Oben in ben bergen voav er Jpirt geujefen unb 
fpäter Dîauber geujorben. Coc^epaille tt)ar nid)t tt)eniger mlb aH 
fein ^î^crganger, aber um fc bümmer. ^r gel^örte ju jenen Un* 
glürflic^en, bie ^on ber Olatur alö wilbe ^iere gef^affen unb 
t)on ber @efeûfct)aft alô ©aleerenfträflinge geilten tt)erben, 

X)er ^räftbent ^erfuc^te auc^ i^n mit patl^etifdjen unb ernten 
Sßorten ju beeinbrudfen unb fragte tnbliâ), ob au4) er ben 7(n* 
geklagten erfenne. 

„^aö ifî ^alfean", fagte ^o^epaille. 

3ebe ber brei ^uöfagen — fte vvaren offenbar aufrid^tig unb 
guten ©laubenö abgegeben — 'fyattt in ber Su^örerfc^aft tln 
©emurmel jur golge, ba^ btm angeklagten nid)tö ©uteö meiö* 
fagte; von £9îal ju îOîal tt>av biefeö ©emurmel jlärfer geworben 
unb l^atte länger gebauert. 2)er ^ngeflagte i^örte mit erftauntem 
©efic^it ju. îflad) ber erften Tluöfage ^ttén hit ©enbarmen i'i}n 
murmeln gel^ört: ,,9]a, ba^ wäre einer," ^aâ) ber jweiten, 
etwaö lauter unb fafl befriebigt: „@ut." ^aé) ber britten ^attt 
er gerufen: „'^uögejeictinet!" 

*Der ^räjtbent fragte i^n: 

„"^ngef lagter, @ie ^aben gehört. ÎBai ^ahtn @iebaju ju f agen?" 

//3c^ fûôe - auögejeid)netl" 

(Eine Unruhe ging burd) baö ^ublifum. Tlucl) hit ©ef^wore* 
nen fonnten fic^ ber allgemeinen (Erregung nid)t entjiei^en. 'î)er 
SÖlann war verloren, 

„©eric^tebiener!" rief ber ^räftbent, „f(t)affen @ie Dtul^e. 
3cl) fc^lie^e bie ^er^nblung." 

3n biefem Tlugenblitf entjîanb ringö um htn ^räftbenten eine 
Q5ewegung. £9îan l^örte jemanb laut rufen: 

184 



llUt, bte biefe @ttmme hörten, glaubten ju (Eté ju erflarten, 
fo beHagenômert unb furd)tbar flang fte, HUt Ttugen tDanbten 
ft(fe nad) bcr ©teûe, ^on tt)o jte erflungen tt>air, ^a flanb dn 
^ann, ber unter ben betjorjugten Sw^örern ^la^ gefunben ^atte 
unb je^t langfam ^orbrang. ^er ^räftbent, ber ©taatôann^alt, 
^err ^amataboiö unb jwanjig anbere, hit x^n erfannten, fd)rten 
einfîimmtg auf: 

„^err 9)îabeletne!" 



6. Sl^ampmatl^ieu wunbert fid) noci^ mel^r 

Êr tt)ar eô in, ber Zat !Die îampe beô @erid)töf(t>reiberö 
tt)arf il^r ^cïïeô Stc^t auf i^n, (Er l^ielt feinen ^ut in ber Jpanb, 
feine ^ïeiber njaren in Orbnung, fein Dtinbingcoat roav forg* 
fältig jugefnöpft. (Er toav \t^v blag unb }iXttttU leidet, @eine 
^aare, tk grau gett)efen ttjaren, aïô er na^ livva^ Um, waren 
j'e^t tveig. 

!^(ïe fallen nad) ii^m. "^k Aufregung wat unbefd)reibli(i^. 
(Einen 2(ugenblirf lang n^ar ttxoa^ xt>k tin Sögern in ber 9)Zenge. 
*î)ie Stimme ^atU fo greU geflungen, ber 3)îann aber fa^ fo 
rul^ig an^, bai man junäc^ft nic^t begriff. 9)Zan fragte ftc^, tctt 
gefc^rien ^aU. SDîan tDoEte nic^t glauben, bafi ein SOîann, ber 
fo ru^ig auôfal^, fo furchtbar auffc^reien fönne. 

^ber biefe Unentfci^iebenl^eit bauerte nur ©efunben. Q5e^or 
ber ^räfibent ober ber ®taaUanxt>alt tin 2öort fagen fonnten, 
tt)ar ber S)îann, ben je^t nod^ aûe ^err îDîabeleine nannten, ju 
ben 3^«âen ^od^epaille, ^re\)et unb €^enilbieu getreten, 

„(Ernennt il^r mià) nid)t?" 

*î)ie brei blieben betroffen jlumm unb fd)üttelten bit ^opfe, 
®er ^erf(t)ü(^terte €od)epaille griigte militärifc^. ^err ^abt^ 
leine tt)anbte ftd) ju ben ©efc^worenen unb jum ©eric^töl^of unb 
fagte gelaffen: 

,;SO'leine Ferren @efct)n)orenen, laffen @ie btn Tlngeflagten 

185^ 



fret, ^err ^räftbent, laffen @te mtc^ \>er^aftett. 3c^ bin Ht 
SSJlann, ben @ie fud^en, ic^ bin 3ean ^aljean." 

Dliemanb ttjagte ju atmen. X)er erflen Dtegung beö @taunenî^ 
tt)ar ©rabeôfîilïe ôefol^t. îOîan ftil^lfe im @aal etwaö mt jenen 
religiöfen @(^auer, ben ba^ @ro§e ju erregen tjermag» 

3tn @eft4>t beô Ç^rafibenten tt)ar nur ©pmpatl^ie unb 'Trauer 
ju ernennen. (Er |)atte bem ©taatî^anwalt einen 2ßinf gegeben 
unb f)jra(^ leife mit feinen ^eift^ern. ^ann n)anbte er \iâ) an 
ba^ ^ublifum unb fragte mit einer Betonung, \>k ^on alïen 
^erfîanben n)urbe: 

„3fl ^kMé)t ein liv^^t im ^aalV 

„3* banfe 3^nen/' fagte ^abeleine, „aber iâ) bin nid)t 
\)errücft. @ie foïïen eö gleich fe^en. @ie waren eben im begriff 
einen großen ^rrtum ju begel^en. îaffen @ie biefen ^ann frei. 
3d) tue meine ^flid^t, iâ) hin ber unglürflid)e Verurteilte. 3d) 
bin ber einjige, ber l^ier fïar (îel^t, unb iâ) fage 3^nen bie SBal^r* 
^tit 3öaö ic^ in biefem ^ugenblitf tue, fte]j)t @ott ba broben, 
unb t>a^ genügt. @ie fönnen mic^ ^erl^aften, benn iâ) bin ja 
l^ier. 3(^ ^abe aüeö getan, tt)aö i(^ tun fonnte. 3(^ ^)abe mic^ 
unter einem falfc^en Dramen verbergen, iâ) bin vtiâ) genjorben, 
Q5urgermeijîer . . . njoïïte mtbtv ju hm anjlänbigen beuten ge* 
^ören. (So fc^eint, ha% ba^ niâ)t gel^t. Ö]un, iâ) tann 3l^nen t>a^ 
niâ)t atteö fagen, ic^ mü ^^ntn anâ) niâ)t mein îeben erjäl^len, 
beizeiten fommt ma) bai ani 2iâ)t 34) ^aU mvtliâ) jenen 
Q5if(^of befîo|)Ien, eö ifl ttjalfjr. ^an Ifjat nic^t unreci^t, tt)enn man 
fagt, baß 3ean Vaïjean ebenfo ^â)Uâ)t mt nn^lüälia) war. 
^itütxa)t lajîet nic^t alle @d)ulb auf il^m. .C)ören @ie mic^ an, 
meine .Çerren Dîi^ter! (£in £Oîann, ber fo tief gefunfen ifl wie 
ic^, barf wo^l bie Vorfe^ung nic^t belei^ren, il^m flelj^t e$ nid)t 
an, ber menfc^li^en ©efettfctjaft O^atfc^läge ju erteilen, aber 
fe^en @ie, bit ^â)anbt, ber i(^) ju entnommen fuc^te, ijl eine 
rec^t fc^äblidje @a(^e. ^ie ©aleeren bringen ben ©aleeren^ 
jlräfling berüor. Q3ebenfen @ie bai, wenn @ie wollen. Q5e^or 
iâ) ba^in fam, war iâ) tin armer Q3auer, fel^r wenig intelligent, 
eine '^rt ^biot, bort ^aht iâ^ miâ) geänbert. 3^ ^(^^ blöbe, iâ) 

18(5 



I 



tt)urbe fc^iled^t, aber t?erjei^en @te, @ie fönnen baî^ ntc^t ver== 
fle^)en, n^ae i(|) ta fage, ^é) ^be nict)tö l^injujufügen. ^er=' 
^ften ©te mid), SO^ein @ott, ^err (Staatsanwalt, @te fagen, 
5)îabe(eine ifl t)errürft getvorben, @ie glauben mir md)t. î)ao 
ijî fel^r traurig. Verurteilen @ie tt)enig|lenö tiefen îQ'lenfd^en 
l^ier ni(()t. ^iefe brei erfennen tniôi) nic^t. 3öäre bod) 3a\)ert 
i^ier, er tt)ürbe mid) erfennen." 

3e^t ttjanbte er ftc^ an hk brei Sträflinge. 

„34) erfenne @ie, ^re\)et, erinnern @ie ft(^ . . .?" gogernb 
ful^r er fort: „(Erinnerfl bu bic^) an bie .Ç)ofentrager auô ^rifot 
mit bem ^amenbrettmujîer, t>u bu im ^agno ]()attejl?" 

brevet ït>av tjerbliifft nn\> fa:^ i^n ^on i^opf biö ju ben 
gügen erf(t)rorfen an, ^r aber ful^r fort: „Cl^enilbieu, O^negott, 
bu ^afl auf ber redeten ©d^ulter eine ^ranbwunbe, weil bu bxâ) 
einmal felb(î in bie i^o^lenpfanne gelegt ^ft, um t>k brei Q5ud)^ 
flaben ^. g. ^. auöjubrennen. @ag', i(î baö tt)al^r?" 

„TlHerbinge", ernjiberte ^^enilbieu. 

„Unb bu, ^o(^>epaille, bu l^afl gleid^ neben ber @(^lagaber 
am linfen livm in blauen ^u(t)ftaben baô "S^atum ber îanbung 
Olapoleone in Canneö, ben 1. 9)îarj 1815, eingebrannt, <B>â)kh 
beinen 3trmel jurürf!" 

^odjepaiHe fc^iob ben 3trmel jurtirf, unb aUe ^litfe richteten 
iié) auf ben nacften 7(rm. (Sin ©enbarm näherte eine îampt, 
bas X)atum n)urbe fidtjtbar. 

3e^t ttjanbte ftd? ber Unfelige mit einem îcidjeln, haS aile inè 
.Çerj fc^nitt, an bit Dîid)ter. ^ô tt)ar dn 5ä(|)eln beö '^riumpl^eô 
unb ber Verzweiflung jugleidj: 

„@ie fe]j)en wo^l, id) bin 3ean Valjean." 

Unb l'e^t waren in biefem @aal weber Dîid)ter, nod) 7(n^ 
Kläger, no(t> ©enbarmen: nur erjîaunte Tlugen unb bewegte 
^erjen. Peiner geba(!t)te ber CKoHe, bie er l^ier ju fpielen l^atte. 
^er StaatUntt>alt l^atte ^ergefîen, bag eô feine ^flid?t war, 
(Biil^ne ju l[)eifd)en, ber ^räftbent, ben Vorft^ ju filieren, ber 
Verteibiger, ju t)erteibigen. (Beltfam, niemanb fragte, feine Q3e* 
l^örbe griff ein. Tille waren mt httäuht. 

187 



O^iemanb fonnte mel^r t)ejn)cifeln, ba% man 3ean ^öaljean 
s>ùv iid) ^atU, ^löi^Ud) tt)ar îiâ)t in tiefe ganje 2Cngelegen()eit 
gefommen, bk eben nod? im tief ften X)unfel gelegen \)attt. 

/r3c^ ^iû ^i^ ^er^nblung nid)t ttjeiter flören/' fagte 3ean 
^aljean, „ta niemanb mic^ ^er^aftet, ge^e ié), 3(^ ^abe noc^ 
2(ngelegen^eiten ju erlebigen, 'î)er ^err (^taatianxüalt weiÇ, 
tt)er ic^i bin unb tt)o er mid) finbet; er witb mié) ^er^aften 
lajfen, wann t^ i^m beliebt," 

(£r ging auf bit Züvi ju. SRiemanb er|)ob feine Stimme, hin 
livm (Irecfte ftd) auô, i))n auf ju^lten. llUt mâ)tn juriirf, îang* 
fam fc^ritt er burct) bit 9)îenge. (Eö würbe nie feftgeflellt, n>tv 
ii)m bit Züvt geöffnet })atf aber Zat\aâ)t ifl, ba% bit Zixvt offen 
tt)ar, alö er ju i^r fam. 

(Er tt)anbte ftd) no(^ einmal um unb fagte: 

„@te aile ^ier, @ie finben n)Ol^l, ba6 ià) ^itltib ^erbiene, 
niâ)t toa^ïl £Oîein @ctt, tt>tnn i<i) mir ^orfîelle, waö ic^ faft 
getan ^ttt, fo erfd)eint mir mein je^igeô îeben beneibenött>ert." 

(Bv ging ^inauö, unb bit Züvt tt>urbe gefc^loffen, toit fie ge^ 
öffnet tt)orben tt)ar; feine @tunbe tjerging, ba »ar Cljjamp* 
mat^ieu \)on jeglid)er !^nflage freigefproc^en; er würbe un^er^ 
jüglid) in Sreil^eit gefegt, ^ief ernannt madjte er jt(^ ba^on, 
überzeugt, alle 50îenfd)en wären t>erriicft. 

Achtes Buch 

2)er 0e0enßo$ 

1. gantine glütflic^ 

î)er 50îorgen bämmerte, gantine ^attt tint fc^laflcfe gieber* 
na^t ^erbract)t, umgaufelt i>m befeligenben Silbern; gegen 
îOîorgen f4)lief jte tin. ©c^wefler ©implice, bit hti i^v gewa^^t 
l^atte, n\ad)tt iiâ) biefe ©elegenl^eit junu^e, um il^r einen neuen 
Œl^inarinbenaufgu^ ju bereiten. *Die gute ©djwefler befanb fid) 
feit Tlugenblitfen im Laboratorium beö @pitalô, über i^re ^^i* 
ölen unb ^la\à)â)tn gebeugt, weil (te im fc^wac^en Sic^t bcr 

188 



^orôenbammerung bit ©egenflänbe nur fd)tt)er ju unterfc^eiben 
t)ermo(^te. ^Iö^li4> tvanbte fte ft^) um unb ftieÇ einen ïeifen 
(Secret auö. 3)Zabeleine jlanb ^or xi}v, (Er war fîid eingetreten. 

„@ie ftnb eö, ^err Q3iirgermeijîer!" 

îeife fragte er: 

„2Die gel^t eö ber armen grau?" 

„^iä;)t fc^lec^t im ^ugenblidf. TCber wir waren ni^t wenig 
kforgt," 

@ie erjä^lte i^nif tt>a^ ^vorgefallen war. 2)ie ©c^wefler wagte 
ni(()t ^u fragen, ct> er in 50îontfermeil gewefen fei, aber fte fal^ 
wo^l, ba^ er nià)t ^on bort fam. 

„@ut," fagte er, „@ie taten recuit, bit livmt nié)t ju ent* 
täufc^)en." 

„3a, aber ;e^t, ^err ^iirgermeifîer, wenn fie @ie fielet, aber 
niâ)t bai .^inb, waô foïïen wir i^r bann fagen?" 

(Sr blieb einen ^ugenblirf nad^benflid). 

„©Ott wirb unö ba^ dité)tt in btn ^unb legen." 

„Tiber wir können boc^ t\iâ)t lügen", murmelte bit @(^wefler 
leife. 

(E6 würbe l^eller im Sitwmer. "Daö "^ageölic^it fiel auf ^abt^ 
leineö ©eftc^t. anfällig blidfte bit @d)wefîer gerabe auf. 

„^tin ©Ott," rief fte, ffrt>a^ i(l 3^nen gefc^el^en? ^l^re 
J^^aare ftnb ganj xt>ti%l'' 

„5öeig?" 

(Bct)wefîer ©implice befaß feinen ©piegel. @ie fud)te im 
©erätefajlen beö ^rjteé unb fanb barin einen fleinen ©piegel, 
beffen ftc^ ber ^rjt Ubitntt, um am ^auâ) fejîjufleHen, ob tin 
.^ranfer tot fei ober nod) atmt. SOîabeleine nal^m ben ©piegel, 
fa:^ feine .Çaare an unb fagte: 

„^a^r|>aftig/. ." 

Tiber er fagte t^ fo gleid)gültig, al^ ob er an titt>a^ anbereö 
bäd)tt. 

„^ann iâ) fie feigen?" fragte er bann. 

„3Bollten ©ie lieber nid)t er(î ba^ Äinb Idolen laffen, J^err 
^ürgermetfler?" fragte bit ©(^wefier. 

189 



„X)o(^, aber ha^ wirb jwei hii brei Za^t bauern." 

„3Denn fte niâ)t crfäl^rt, ba^ @ie ^uvüäQtUmmtn finb, wirb 
fie ©ebulb ^aWn; unb wenn baö ^inb bann fommt, benft fie 
natüvlia), t>a% Jperr ^ürgermeifler eben mit bem ^inb juriitf* 
ôefommen finb. SOîan braud)te alfo nid)t ju lügen." 

9)îabeleine t>ad)U einen TCugenblirf nac^, bann fa^te er mit 
rul^igem (Ernfl: 

„Olein, @(t)wejîer, id) muß fie feigen. ^kM(l;)t eilt e6 fe|)r." 

!î)ie Dlonne fd^ien biefeö ÎHQûvt wütia^t nid)t ju beachten, ba^ 
ber ganjen Srflärung beö ^iîroermeifîerô einen feltfam bunflen 
©inn Qah, @ie fagte: 

„@ie fd)läft. @ie fönnen eintreten, ^err ^urgermeifter." 

(Er trat in Santineö Simmer unb fc^lug ben ^or^ang il^reö 
'î^tttt^ jurürf. (Einen Tlugenblitf (îanb er reglcö t)or bem Q5ett 
unb Utvaâ)ttU abtt>ed)felnb bk .^ranfe unb ba^ ^rujifi^r. So 
war wk bamalö, ^or ^mi îOîonaten, alö er fte ba^ erfîemal im 
©pital befud)t l^atte: fte (einlief, er \)tUU. Dlur war i^v ^aar 
grau, feineö tt^tii geworben. 

^lö^lic^ fd)lttg Santine bk Tlugen auf unb fragte mit einem 
frieblidjen 2ä(i)tln: 

„Unb Mofette?" 

!î)ao war nid)t überrafdjenb, nid)t eine Dtegung ber Sreube: 
eö war bk Sreube felbfî. X)iefe einfache ^va^t „unb Mofette?" 
war mit fc tiefer Überzeugung, fo ftd)er im ©lauben vorgetragen, 
ba^ er feine Antwort fanb. 

„3d; wu^te boc^, ba% @ie l^ier waren", ful^r fte fort. „3d) 
^be gcfd)lafen, aber ié) ^dbt @ie bod) gefeiten. @d)on lange 
fel^e iä) @ie. 5ßä^renb ber ganjen ^aà)t bin ic^) Sinnen mit 
meinen ^ugen gefolgt, ^bcr fagen @ie mir bod), wo ifî Mofette? 
SBarum l^aben (Sie fie mir nid)t aufö Q5ett gelegt, bamit iâ) fte 
glei^ fel^e, wenn iâ) aufwad^e?" 

©lüdflidjerweife trat in biefem ^ugenblicf ber Tlrjt ein. (Er 
fam »Ç)errn 3)îabeleine ju Jpilfe. 

„£Oîein .^inb," fagte ber Tlrjt, „berul^igen @ie ftd^. 3^^^ 
kleine ijl ba/^ 

190 



ganfineö ^ugen U\xd)UUn auf mt> ein flareö 2iâ)t t>er^ 
Breitete ftd) über il^r o<^«J^ö ©eftcfet. ©ie faltete bie J^änbe mit 
einem llw^btnd, ber atteö in M f4>lög, tt)a£^ ein ©ebet an fanfter 
(Ergebung unb bringenbem Verlangen auöjubrücfen vermag. 

„0^/' rief fte, „bringen @ie fte mir!" 

Olül^renbe S'tt^f^"^»^ ^^^^^ 3)îutter. Q^ofette war für fte noâ) 
immer ha^ fleine ^inb, baö man bringt» 

„Dlod) nid)t/' fagte ber 2(rjt, „ni(t)t in biefem ^ugenblidf. 
@ie l^aben nod) immer gieber. X)er '^nblicf beö ^inbeö njürbe 
@ie erregen unb 3^*^^^ fc^aben, ®ie müjfen iuerft gefunb 
tt)erben." 

,flihtt id) hin boâ) gefunb!" rief fte i^eftig, „ifî H^ bûâ) tin 
Qpfeï, bief er TCr^t! 3* mü mein ^inb fe^en!" 

„@ie feigen," fagte ber 7(rjt, „wie fte ftc^ bereite aufregt. 
Solange @ie ftd) in biefem 3«ftûnb befinben, werbe i(^ nid)t 
erlauben, ha% man 3^nen baé .^inb bringt, ^ô l^anbelt (td) nid)t 
barum, ba§ @ie baö .^inb feigen — @ie foüen für ha^ ^inb 
(eben, (gcbalb ®ie vernünftig ftnb, werbe i(^ eô felbfî ^ierl^er 
bringen." 

@ie lieg ben .^opf Rängen. 

„^erjeil^en @ie, .Ç)err î)c!tor, wirfïid), ic^ UtU @ie um 
5î^erjeiï;ung. grül^er ^tU id) nié)t fo gefproc^en, mt iâ) t^ 
je^t getan ^aht, aber mir ift fo viel Unglücf jugeflogen, ha% id) 
man^mal gar nic^it me^r mi^, wa^ id) rebe. 3^ begreife, ba% 
@ie t>it Tlufregung fürd)ten, unb id) werbe warten, folange ©ie 
eö wünfd)en." 

SOîabeleine i^atte fid) auf einem ©tul^l neben htm Q5ett nie^ 
bergelajfen. @ie tï>an\>tt ftd) nac^ i]f)m um; offenbar foflete eö 
fte gro^e ^üi}t, ru^ig unb gefaxt ju erfd)einen. 2öenn man jte 
fo frieblic^ fä|)e, badjte fte, würbe man il^r o^ne @d)wierigfeit 
Mofette jufü^)ren. X)oc^ fonnte fte ftc^ nic^t entl^alten, taufenb 
gragen an £Oîabeleine ju richten. 

„.Çaben @ie benn tim gute £)teife gel^abt, .Çerr Bürger* 
meijler? wie gütig ftnb (Bie, bag @ie fte felbfl geholt ^ben. 
@agen @ie mir nur, mt fte auöfte^t. ^at fte bie CHeife gut 

191 



au^t^alUnl lié), fte wirb miâ) ;a gar nid^t erfennen. Söäl^renb 
aU ber langen 3eit ï)at fte mià) beflimmt ^ergeffen. "Diefe ^tn* 
ber ]j)aben ja fein ©ebäc^tniö« 3Bie gern möchte id) fte fe]j)en. 
^err ^iirgermeifler, finben @ie fte f4)ön? 3f^ P^ «^4)1 ^übfc^, 
meine kleine? @ett)iê ^aben @ie fe|)r in ber ^ojî gefroren! 
könnte man fte nid)t auf einen fleinen ^ugenblirf ^erbringen? 
"^oÖDf man fönnte (te ja glei(t> tt)ieber forttragen, ©ie ftnb bo^ 
]f)ier ber ^err, tt)enn @ie nur tt)onen « . ," 

^r nal^m ii^re J^anb. 

„Mofette ifl pbfc^, eö gel^t il^r gut, @ie werben jte balb 
fe^en. "Xber je^t ftnb @ie ru^ig. @ie fprec^jen ju leblfjaft, unb 
(Bie flrecfen bk littnt auö bem ^ett, @ie werben wieber 
l^ujîen muffen." 

3n ber ^at unterbrac^jen ^ufîenanfalïe gantine fafî bei fthtm 
3Bort. 

gantine murrte nid)t, benn fte fiird^tete, burc^ il^re attju 
leibenfd)aftlid)en Sßorte ba^ Vertrauen in i^n (Setbfîbel^err* 
fc^iung erfc^üttert ju |)aben. !î)arum begann fie t)on gleic^gül* 
tigen X)ingen ju fpredjen. 

„(Ein redtit pbfd^er Ort, ^ontfermeil, nict>t wal^r? 3»^ 
(Sommer madjt man fogar ^anbpartien ha^n. £9îac^en biefe 
^^enarbierö benn anfîanbige ©efc^iäfte? ^iel Seute fommen 
bort nid)t ^in. (Eö ifl ja auâ) eine rec^t \â)Ud)U Q3ubife, il^re 
3öirtf*aft." 

îDîabeleine l^ielt ncâ) immer i:^re ^anb. Offenbar war er ju 
il^r gekommen, um i^v 'X)inge ju fagen, ^or benen er je^t jurücf* 
fc^recfte. ^er ^rjt l^atte feine ^iftte beenbigt unb fid) jurürf* 
gebogen. Olur (Sct)wefîer ©implice war noö^ jugegen. 

^lö^lid), inmitten ht^ @(l)weigenö, f(i{)rie gantine auf: 

r/3* ^öre fte! 5}îein @ott, id) ^öre fte!" 

Unten im ^of fpielte ein ^inb, bk '^oc^ter ber ^ortierfrau 
ober irgenbeiner Arbeiterin, ^ie kleine lief l^in unb l^er, ladite 
unb fang. 

„0^, eö ifî Mofette! 3* erfenne il^re @timme." 

'î)ao .^inb lief wieber weg mt eö gefommen war, bk (Stimme 

192 



tter|>attte. 5<^«^t»^ lavi^i)U noc^ tint 3>^iüan^, bann tûuvbt i^t 
@ejt(^t büfler, unb SÖZabeletne l^örte fte flüjlern: 

„2öie f(t>le(t)t ^ott bem liv^tf bai tt mein ^inb niö^t ju m« 
lägt! ^r ifl nid)t gut, bief er SOZenfd)." 

^nbeffen tvmbt jte balb tt)ieber l^eifer. @ie preßte ben ^opj 
an ba^ Riffen unb begann mit ftd) felbfl ju fpred^en. 

„@anj glücfli^ werben tt)ir fein. Unb fogar einen fleineti 
©arten »erben mir ^ben. ^err 9}îabeïeine ^at t^ mir t>er- 
fpro(t)en. ^tint Mtint tann bann im (Sarten fpielen." 

@ie lachte. 

£0^abeleine l^atte gantineô ^anb ïoôgeîaffen, er Ïauf4)te il^ren 
Söorten, mt man bem SBinbe laufest, bit ün^tn ju ^oben ge* 
ritztet, in abgrünbige ©ebanfen ^erfunfen. ^lö^lic|) ^örte ftc 
auf ju fprec^en. (Sr blicfte auf. 5<^«^^i^^ \é)itn entfe^t ju fein. 
®ie fagte nickte, fte atmete faum mel^r; fte ^attt fia) ^alb auf^ 
gerichtet, ii^re magere ©exulter ^attt baè ^emb jurütfgefc^oben; 
i^r @eft4)t, eben noc^ flra^Ienb, mar totenfa^l, unb il^r jlarrer 
S^lid fc^ien auf irgenb ttxt>a^ gurc^tbareô geri(^)tet. 

ff^tin ©Ott/' rief er, „maö ^abtn @ie, gantine?" 

@ie antwortete nid)t, ließ btn ©egenftanb ni^t auö bem 
^uge, ben fte ju fe^en f4)ien unb berül^rte nur mit ber .Çanb 
feinen ^rm, wä^renb fie mit ber anbern in ben ^intergrunb 
beutete. (Er xoanbtt ftc^ um unb fa^ 3^^ert. 

2. "^it Obrigfeit tvitt in i^re Otec^te 

gantine ^aitt '^a'otvt feit bem ^age, ba ber ^ürgermeijler 
fte auö ben ^änben jeneô SDîanneô geriffen l^atte, nic^t mel^r 
gefeiten. 3l^r franfeö ©el^irn fonnte ftc^ ttint Dlec^enfc^^aft ah 
legen, aber (te a^ntt, ba% er (te ^olen fomme. @ie konnte biefed 
f(trecflic^e Untlii^ ni(^t ertragen, (te tjerbarg il^r ©eftc^t in 
beiben .Cänben unb ferrie ang(ît)oll: 

„J^err 9)îabeleine, retten @ie mi(^!" 

3ean ^alj'ean — mir motten ii^n nunmei^r fo nennen — mar 
aufge(lanben. @anft unb rul^ig fagte er ju gantine: 

13 §uflo, 2)ie Œlenben. iç^ 



„&mn @te ru^tg, Ätnb. €r fommt ttid)t um 3^i*ettt)tEett." 

X)ann tt>anbU er jtc^ ju 3^^^»^^ wnb fagte: 

//3cfe ïveig, tt)ac5 @ie tvotten." 

„5oö, raf^i!" befahl ^aHvt (Btwa^ SCBilbeô, grenetifd)eö tt>ar 
in bem ^on feiner 2öorte. (Er tat nic^t, tt)ie gett)ö]^nltd^, äugerte 
ftc^ mâ)t, mt^ feinen ^aftbefel^l ^cr. gür il^n war '^tan ^ah 
jtan tin gel^eimniö^otter, unfaßbarer geinb, ein Kämpfer im 
î)unfel, mit bem er feit fünf 3a^ren gerungen l^atte, ol^ne i:^n 
bejttJingen ju fönnen. "Diefe ^eri^aftung tt>av nici^t tin 7(nfang, 
fonbern ein @(^(u§. !î)arum befd^ränfte er ftci^ barauf, ju fagen: 

„5oö, raf«l" 

'^aUi trat er nic^t ^or; er tt)arf ^tan ^alj'ean nur bief en 
fafjinierenben, tierifd)en ^litf ju, mit bem er feine Opfer an 
jtd) ju jiel^en pflegte. (So n^ar ber ^lid, btn gantine eben erjl 
biô in il^r îOîarf bringen gefül^lt ^atU. 

^«f Sa^ertö Dtuf l^atte gantine tit '^ugen tt)ieber geöffnet. 
^ber ber J^err ^iirgermeifîer mar hcé) t>a, 2öaö ^tte fte ju 
befürchten? 

3a^ert trat in hit ^iitt beö Siwtmerô unb rief: 

„uîun, fcmmfî bu UW' 

X)ie Unglückliche blicfte um ftc^. (£ö tt)ar nur bie iTlonne unb 
ber ^err ^ürgermeifter im Siwmer. 2ßen fonnte baè rol^e „bu" 
gelten? 9]ur i^r. @ie fct)auerte. Unb ;e^t fal^ fte tixt>a^ Un* 
erprteö, etnjaö fo Uner|)örteö, ba% i^v felbjî in ii^ren fcl)tt)är* 
seften gieberträumen ni^té 3t^nlicl)eô erfc^iienen tt)ar. @ie fa^, 
wie ber @pi^el 3a^ert ben ^tvvn ^urgermeijîer am .fragen 
fagte; fal^, wie ber .Çerr Q5ürgermeifler htn ^opf beugte, ^^v 
war, aU ginge bie ^elt unter. 

SÜßirfli^ ^attt 3a^ert 3ean ^alj'ean am fragen geparft. 

„^err Q5ürgermeiper!" fcl)rie gantine. 

3ftt)ert lad)te laut auf — fein wiberwärtigeö £ac^en entblößte 
alle S^l^ne. 

ff^itv ift fein Q5ürgermetfter mel^r!" 

3ean ^al/ean fuc^te hit ^anh niâ)t abjuwel^ren, bit htn 
.fragen feinet Dîibingcoatô feft^ielt. (Er fagte: 

194 



„!Du l^ajî ^err ^nfpeftor ju mir §u fagenl" 

„9)îeitt J^err, ià) moé)U mit ^^mn ein 3öort unter \)ier 
2(«gen fpredjen," 

„Saut! @prid) laut! SOîit mir (prient man laut." 

3ean ^aljean ful^r ïeife fort: 

„'^(i) mué @ie ittt>a^ UtttnJ' 

ff^^ f<^Ô^ ^'^^f ^« fJ>W Iftwt fpre4)en." 

„^ber baè fcûen nur @ie aÏÏein l^ören . . ." 

„5öaö liegt mir baran? 3cl) l^öre ni(^>t auf bid)." 

"^tan ^aljean wanbte iié) naâ) i^m um unb fagte rafci^ unb 
ganj leife: 

„©eben <Bie mir brei '^age! 34) tt)ill nur ha^ ^inb bief er 
armen grau l^ier Idolen. 3d) tt)erbe aUeö bejal^len. @ie fönnen 
mid) begleiten, njenn @ie wollen." 

„^u müü bxd) tt)0]^l über mid) luftig ma(i^en!" ferrie 3a^ert. 
„91a, für fo blöb ^ätu xd) biâ) nid)t gel^alten. ^rei ^age wiEft 
bu, bamit bu auôfneifen fannft? Unb um ba^ Minb biefer ^erfon 
ba ju Idolen! ^uögejeic^net! ^in guter 3Bi6!" 

Santine gitterte. 

„£9Zein ^inb!" rief fit, „mein .^inb Idolen? Tllfo ift eé ttO(^ 
tti(!^t l^ier? @d)tt)ejler, fagen @ie mir, tt)0 ijl Mofette? 3c^ tt)ill 
mein .^inb. .Çerr ^abeleine! .^err ^ürgermeifter!" 

3û^ert ftampfte mit bem gug. 

//3e^t reißt bit aud) ma) ba^ 5Dlaul auf, bitl ©d)tt)eig bu, 
5Seib6jlü^! (Bin @d)tt)einelanb ba^, in bem bit ©aleerenfträf»' 
linge Beamte ftnb unb bit X)irnen gepflegt tottbtn mt @rä=« 
f innen! Tiber ba^ mvb ja it^t anberö. €ö voav and) fc^on bit 
1)öd)at ^titJ' 

(Bt falf) '^(^ntint f^arf an unb rief: 

„!î)a§ bn eö nur weißt, ^on einem ^ttvn S)labeleine i(l l^ier 
nid)t bit Dtebe, unb \)on tintm J^errn ^ürgermeifter fd)on gar 
nie^t. ^er ba ftel^t ijl nur ein "^itb, tin '^anbit unb ^agno^ 
fträfling namens 3ean ^al;ean. Unb ben l^abe id) am fragen. 
'Daö ijî aHeîJ." 



13^ 



1^5 



gantine vi(i)UU ftct) im "î^ttt auf, fa^ 3ean ^aljean an, 
bann ^ïi^^ï"^/ ^^"^^ ^^^ CTlonne; fte tat ben SDîunb auf, aU ob 
fte fpred?en tt)oEte, ein Dlöd^eln lofîe ftc^ auô ii^rer ^e^le, i^re 
3ä|)ne fc^iluôen aufeinanber, fte griff mit frampf^aft geöffneten 
^änben um ft(^ mt ein Srtrinfenber unb fiel bann auf ba^ 
Riffen jurütf. 3l^r ^opf flieg gegen t>k ^ettfante unb fanf auf 
bU ^rufl ^erab; ber 9}îunb flanb offen, bk 7(ugen njaren leer 
unb erlofdjen. @ie toav tût. 

3ean ^al;ean legte feine ^anb auf 3at)erté ^anb, preßte fte 
auf mt bit eineö ^inbeö unb fagte ju 3at>ert: 

„@ie ^ben biefe grau getötet." 

„@(^lug!" f(^)rie ^a^ert tDÜtenb, „2ßir ftnb n\â)t i^ier, um 
unö ju unterl^alten. X)aö können tt)ir unö erfparen. î)ie 3Ba(|)e 
tt)artet unten. £oö, ober iâ) laffe bir X)aumf (^rauben anlegen!" 

3n einer ^tfe beö Siötwero panb ein alteö ^ifenbett, bai 
in jiemli4) elenbem gujlanb tt>av unb ben @c^tt)ejlern beö ÎRciâ)ti 
aU 9tuf)e(lätte biente. 3ean ^aljean trat an biefeè '^ttt, brad) 
im näa)^tn ^ugenblitf bit ^ante, bit bereitö lorfer war, ah — . 
n)aö feinen SÜZu^^feln nià^t fd)«:)erfiel — , erl^ob biefe 2Öaffe unb 
blitfte ^auvt an. X)er 3«fP^^^«>J^ î^g ftd^ jur ^üre jurürf. 

5Dîit feiner ^ifenftange in ber gaufl, trat 3ean ^aljean 
langfam an gantineö 'i^ttt. !öort angekommen, wanbte er ftc^ 
um unb fagte mit îaum :^örbarer (Stimme: 

„3ct) empfel^le 3l^nen nid)t, miâ) je^t ju flören." 

@i(i)er ijl nur, ba§ 3a^ert gitterte. 

3ï)m fiel ein, er fönnte bit îlQaâ)t rufen, aber ba muSte er 
befürct)ten, 3ean ^aijtan fönne bie ©elegenl^eit benü^en unb 
entfpringen. (Er blieb alfo (leiten, l^ielt feinen @torf fefl in ber 
.Ç)anb unb lel^nte iid) an btn ^ürpfoflen, oi^ne 3ean ^al;ean 
auô ben ^ugen ju laffen. 

"^er llü^te feinen (Ellbogen auf btn ^ettranb, feine @tirn in 
feine .Çanb; fo htttad)tttt er gantine. ©tumm, feinen @e* 
banfen l^ingcgeben, \>ertt>eilte er fo. 3n feinen îDlienen war nur 
ein unauöfpred)lid)eö SDlitleib ju lefen. ^nblic^ beugte er ftd^ 
über gantine unb fprac^ leife ju i^r. 

19<5 



3oaô er fagte? S©aö fonnte ber «ngliidflic^e SDîann ber toten 
grau fagen? D^iemanb ^at feine 533orte vernommen. Ober bte 
'^ote? (Eô ^iht rü^renbe ^üu^iomn, hk mMé)t ^à)iït ÎHQivh 
ïici^feiten ftnb. TCuger S^ti^il ifî nur, t>a% @4)tt)efîer @tmplice, 
hk einjige Seugin btefeö Vorgänge, oft erjäi^lte, in biefem 
HuQtnUidf alô 3ean ^aljean ft4) ju bem D^r ber toten gan* 
tine neigte, fei tin îaâ)tln über il^re blaffen Sippen gei^ufc^t, 

3ean ^aljean na^m gantineô ^opf in feine ^änbe unb legte 
i^n forgfam, mt eine SJlutter iijjr Äinb, juret^t; er fd)ob i^re 
^aare unter ber ^aube ^urec^t unb fnüpfte ba^ ^anb il^reö 
J^embes^ ju. X)ann fc^loß er i^re 7(ugen. 

gantineö TCntli^ f(^ien in biefem ^ugenblirf \)on einem feit* 
famen Sic^t überftral^lt. î)er ^ob ifl ber (eintritt in bci^ große 
î^fidâ) beö ©lanjeô. 3^»^^ »&^«^ ^^ng auö bem ^ett. 3ean ^aU 
l'ean fniete nieber unb brücfte einen ^u§ auf fie. 'î)ann tt)anbte 
er ftd) um unb fagte ju 3at)ert: 

//3e^t fîe^e iâ) ganj ju ^l^rer Verfügung." 

3. (Einanftänbigeö@rab 

3a^ert lieferte ^tan ^al/ean inö ©tabtgefängnie ein, 

î)ie ^er^ftung beö J^errn 50îabeleine war für 9)îontreuil 
fur 501er eine @enfation, tin aufierorbentlid^eö (Ereignis, 3öir 
muffen leiber einbefennen, ba% ba^ einzige 3öort „©aleeren* 
fîrafling" genügte, um alle 3öelt i^m abfpenjlig ju mad)en. '^n 
tanxn jwei @tunben mar alleô @ute tjergeffen, maô er getan 
l^atte, unb er ttjar eben nur tin 3«4)t]^äuöler. Um ber ©ered^tig* 
ttit mütn muffen mv feflftellen, ba% nûé) niemanb tt)U§te, maö 
ftd) in livrai abgefpielt ^atU. 

(Einen ganzen ^ag lang tt)urben @efpräd)e wie ttwa bit fol* 
genben gefüfjrt. 

Söiffen @ie fd)on, ein entlaffener (Sträfling! 3Ber? 'î^er ^ür* 
germeijler. ^err îOîabeleine? Tlllerbtngö. d\ià;)t möglid)? ^r l^ieß 
gar nic^t 50îabeleine, er }}at irgenbeinen gemeinen Dîamen, ^é* 
Jean, ^ojean, Q5oujean ober fo äbnlid). ©roßer ©Ott! Olun, er 

197 



halb abholen. 5öo^tn benn? (Er fommt megen <^iva^tnva\xH 
»or bie 7(fftfen. STlun, ba^ baà)U i(^ mir immer. X)iefer 9)lettf(^> 
tt)ar ju gut, ju tjoöfommen, ju tabeUoö. "Daß ^rcuj lel^nt er ab, 
t)erteilt iiberaü TClmofen. ^d^ badete mir'ö boc^ immer, ba^ ba 
ettt)aö bal^interjîedft! 

gumal in bett ©alonö tt)urbe fo gefproc^jett. (Eine alte "^atnt, 
eine 7(bonnentin beö „drapeau blanc", äußerte folgenbe ^emer^ 
fung, beren ganje ^iefe nic^t abjufc^ä^en ifî: 

„X>aÉ^ ifî mir ganj lieb. ^^ mag für biefe ^onapartiflen eine 
5eï>re fein!" 

@o ^erfc^tt)anb baö ^^antom, baô (tc!^ ^abeleine genannt 
^atU, au^ îOîontreuil fur Sîler. SHur brei ober ^ier îeute in ber 
ganzen ^tabt bett)a]^rten i^tn tin treueö ^nbenfen. 3« biefen 
jäl^lte bie alte ^ortieröfrau, bit i^m gebient ^atu, 

%m ühmb beöfelben ^ageö fag biefe roaätvt llltt in i|>rer 
£ôge, nod) ganj beftürjt unb traurigen ©ebanfen nac^l^ängenb. 
T)ie Sabril wat btn ganjen Za^ über gefc^loffen gewefen, ba^ 
JÉ)aupttDr verriegelt, bk @traÇe leer. 3m ^aufe tt)aren nur ma) 
bit htibtn O^cnnen, perpétua unb (Bimplicia, bie bei ber toten 
^antint tt)aà)ttn, 

3ur ©tunbe, ba ^err 9)îabeleine nac^ ^aufe ju fommen 
^)flegte, (îanb bit brave ^ortieröfrau medjanif^ auf, nal^m ben 
(Bc^lüjfel ju feinem gimmer auö einer 2abt unb (lellte ben 
£eu4>ter bereit, alö ob fte il^n ermarte. '^ann fe^te jte ftd) vvieber 
unb verfan! in ^ad)btnUn. @ie ^attt alleö ba^ ganj unbett)uÇt 
getan. 

(Erjî ^tt)ei ©tunben fpäter ern)ad)te fte auö i]j)rem (Binnen. 
5Dlein @ott, backte fte, wit Ummt eö nur, ba% id) ben @(l)lüffel 
bereitgelegt l^abe? 

3n biefem '^ugenblicf tt)urbe baô ©laofenjîer aufgebrüht, eine 
^anb griff l^erein, nal^m ben @d)lüffel unb ben £eud)ter unb 
entjünbete bie .^erje an bem îic^t in ber Soge. 

^ie C^ortieröfrau unterbrücfte einen @d^rei. 

®ie îanntt biefe .Çanb, biefen 7ivmf biefen ?Hocfärmel. (E« 



war 50Zabcïettte. ©efunben verôingett, be\)öir fte fprec^en Unnttf 
benn |te tcat, mt jte fpäter felbft erjä^Ite, ^anj auger ftd), 

„5Dîetn @ott, ^err ^urôermetfîer," fagte fte enblid), „td) 
badete . , ," 




@te i^telt inne, b.ui :^;i. £»C b_ ija^eö, ber fo refpeft^ott 
kgonnen tt)urbe, n)äre peinlich getvefen. 3ean ^a(;ean tt)ar für 
fte tto(^ immer ber Q5üraermetfter« 

(Er beenbete i^ren ©ebanfen, 

„@ie bac^tett, i(^ märe im Oefängniö. 3d) tt)ar e«. 3d^ ^Be 

199 



ba^ genflergttter auö^ebroc^en unb bin »om T>aâ) ^erabgefprun^ 
gen. @o, ;e^t bin i(^ ba. 3(^1 ge(>e in mein Stott«^»^- ^oïen @ie 
mir @d)n)efîer ©implice, jte ijl gevDifi nod) bei ber îtxâ)t biefer 
armen grau." 

(Eilig ge^orc^te hk lllU. 

dtt ^ah ii)t feine wjeitere TCnvDeifung. (Er wußte gemiÇ, ba§ pe 
beffer auf il^n ad)ten mürbe alö er felbfl. 

(Er fîieg injit)ifd)en bU treppe hinauf, bie in fein Simmer 
filierte. Oben angelangt, lieg er feinen îeudjter auf ber l^öc^jflen 
@tufe flehen, öffnete geräuf4)loö hk Züv unb trat ein. 'îaftenb 
fc^)loS er bie genfîerlaben, bann |)olte er feinen Seucfeter. 'î)iefe^or* 
jtc^t mar nötig, btnn fein genfler mar tjon ber ©trage auö ^u feigen. 

(Eô mürbe an hk Züv geflcpft. 

„herein!" rief er. 

(Eö mar (Bct)me(ler @implice. ®ie mar bleich, ^tte gerötete 
^ugen, unb hk .^erje in x^nt ^anb gitterte. X)ie ^rfd)ütte* 
rungen beö '^agecJ |)atten biefe Spönne mieber jur grau gemaci^t. 

3ean ?öal;ean fc^rieb einige Seilen auf ein @tücf Rapier unb 
reid^te eö ber STtonne: „@4>mefler, überbringen @ie bk^ bem 
.^errn Pfarrer." 

!î)aô Q3latt mar nid^t jufammengefaltet. (Sie marf einen 
^litf barauf. 

„@ie fönnen eö lefen", fagte er. 

Unb fte laö folgenbeö: 

„34) bitte ben ^errn Pfarrer, über alleö, maö xâ) ^kv jurürf* 
laffe, ju machen. (Eô mögen auö bem (Ertrag beö ^öerfaufö bie 
.Sofien meineö ^rojeffeô unb bk ^eerbigung ber grau be* 
fîritten merben, bk l^eute geworben ifl. !l)er Dîeft fomme ben 
^rmen ju." 

X)ie @d)mefler mollte fprec^en, aber jte fcnnte nur einige un^ 
artikulierte îaute If^er^orbringen. dènblié) fagte (te: 

„3öünf4)en ber ^err ^ürgermeifier noc^ einmal biefe arme 
îote ju fe^en?" 

„Sf^ein, xö:) merbe verfolgt, man fönnte mic^ bort »erl^aften. 
(E«; mürbe il^re Dtu^e flören." 

200 



^a«m \)atU er ôefproc^en, aïô ein lanttii @eräuf(^ auf ter 
treppe l^örbar mürbe, ^on unten erfc^cü bk ©timme ber ^or» 
tterôfrau, bk geClenb rief: 

„@uter ^err, iâ) fc^wöre 3^nen bei ®ùti, ha% ben ganjen 
îaô unb ^benb über niemanb ^ierl^er^efornmen ifl! 3(^ If^abe bie 
îiire nid)t auô bem ^uge gelaffen." 

,,(Eö ifl aber îi(^t im Simmer", anttt)ortete eine 5i)îanner* 
flimme» 

(So war bie ©timme 3a^erté. 

^ie '^tir tt)ar fo im 3it"t"^»^ angebra(^t, ba§ fte, geöffnet, hk 
redete (Etfe t?erbedfte. 3ean ^alj'ean trat in biefe (E(fe. @(^tt)efter 
@imp(ice fniete an bem Zx^d) nieber. 

^ie ^ör tt)urbe aufgeriffen, '^a'otti trat ein. SOîan l^orte ta^ 
gïiijîern ^cn SXIÎannern «nb hk heftige (Einrebe ber ^ortiertJfra« 
im .^orribor. X)ie SRonne blitfte nic^t auf. @ie betete. 

3avert fa:^ bk ©d)tt)ejler unb blieb betroffen ftel^en. îOlan er* 
innert fid), ba% fein tieffter Sßefenöjug, baö (Element, in bem er 
attntUf bk ^ere^rung jegli(t)er Tlutorität ujar. Unb bk Tlutori* 
tat ber ^ivé)t rt>at für il^n bk l^öcl)fte; er mar religiös — ober* 
fläc^li^, aber forreft, l^ierin mt in allen anberen fünften. 3n 
feinen ^ugen mar ein ^riefter ein ©eijl, ber nid)t irren îonnte, 
eine CHonne ein @efd)öpf, ba^ ber @ünbe unfäi^ig ift. 

^lö er bit ©(^méfier gemalerte, mar feine erfle Dîegung, (td) 
jurüdfjujiei)en. 2(ber fein ^fli(t)tgefü^l mürbe mad^, trieb i^n 
gebieterif(^ naci^ ber anberen 9îi(^tung. 3Öenigflenö eine S^age 
moUte er magen. 

*î)a$ mar jene ©ci^mefîer ©implice, bit nie in i^um Men 
gelogen l^atte. 3at)ert mugte eö unb joUte biefer ^ugenb feine 
befonbere 5öere^rung. 

„@(l)me(ler," fagte er, „ftnb @ie allein?" 

(Eö mar ein f^rerflic^er !J(ugenblidf. ^ie arme Çortierôfrau 
glaubte o]f)nmä(^tig ju merben. 

'î^ie @d)me(îer blitfte auf unb antmortete: 

„^erjei^en @ie, ©(^mefter, menn i(!^ meiterfrage. 3(1) tue 

201 



nur meine ^flxâ)t S^aUn @ie ^eute abenb nxé)t einen 50lann 
^ier Qt\t^tn, einen (Sntfprunöenen, ben mv fuc^en, einen ge* 
tt)iffen '^can ^al;ean?" 

„SHein", antwortete bie (Sd)tt)efîer. 




©ie log. ©ie log jvveimal, (Beklag auf ^Sd^lag, o^ne ju 
jö'oern. 

„^erjeil^nng", fagte 3a^ert nnb jog ftd) mit einer tiefen 
^erneigung jurücf. 

^ine @tunbe fpäter wanberte ein 3)lann mit raf4)en 

202 



^à)titttn buta) bit îflaâ)tf ^on ^cntuml fur ^er naà) ^artô; 
eô mar ^ean ^alfean, SRa(^ ber geugenauêfa^e »ûtt jtt)ei ober 
bret gul^rleuten, btê ii^m begegnet toatm, trug er ein Seöetfen 
unb n)ar mit einem Mittel befleibet. Söol^er er il^n ^atte? ^an 
^at eö nie erfal^ren, 

Unb noä) ein 3ßort über gantine. 

î)er Pfarrer glaubte rid)tig j« ^nbeln («nb ^ieïïeic^t tat er 
eö auc^), inbem er ^on 3ean ^aljeanö S^ac^ïaÇ fo^iel mt mög^ 
lic^ für bie ^rmen ft(i)erte. Un atteö in allem, tt)crum ging eö? 
^itt 3«d)t^äuöler, eine öffentlidje ^irne . . . 

X)arum vereinfachte er hk ^eerbigung gantineö, befd)ränfte 
fte auf ha^ unt)ermeiblid) CTlctmenbigfte unb ht^immtt i^v einen 
^la^ im ^affengrab. 

'Sanum tt>uvbt alfo in einem 2öinfel beö griebl^ofö, für bm 
feine ^aâ)t verlangt vvirb, ber allen unb niemanb gei^ört, be* 
graben. @lü(lli(^ern)eife tt)ei§ @ott, tt)0 er feine @eelen ju 
finben l^at. 



203 



IT 



CoCette 

Erstes Buch 

©er Kreu5er ^©rion'' 

1. mr. 2 460 1 tt)trî) Snr. 9 43 

3eatt ^aljean n)ar tt)iet>er gefangen worben. 

^an mvb unö !î)anf tt>iffen, menn tt>ir bk peinlichen ^injel* 
i^eiten tiefet ^orfaHô nur flüchtig flreifen. ^arum kfd^ränfen 
mv unö baranf^ jwei ^titnnQ^notiitn tt)ieberjugefeen. 

@te ftnb txn woenig fummarifc^ gehalten. llUv man möge be* 
benfen, ba^ eö bamalt^ noc^ feine ff^^ttu beô ^ribunaujc" gab. 

!î)ie erfle Dlctij entnel^men tt)ir bem „!î)rapeau blanc", @ie 
ifî batiert tjom 25. 3uli 1823. 

„(Ein ^Irronbijfement beö ^aö^be^Calaiß tt)urbe foeben @cl)au* 
plai^ tim^ ungett)ö^nlid)en Vorfalle, (^in im 1)epartement Un«' 
bekannter, ein gett)iffer SQîabeleine, ^atu im Saufe ber legten 
3a]^re tjermittelö eineö neuen ^erfa^ren^ eine alte îctah 
inbuftrie, bit gabrifation i>ùn '^ttt unb f(^tt)arjem @laö, be«» 
btnUnb ge|>oben. î)amit ^tte er feinen unb, mv müi^tn eö offen 
jugeben, beô Tlrronbiffementô 3Bol^lfîanb begrünbet. 3n ^n* 
erfennung feiner ^erbienjîe xt>av er jum ^ürgermeifter ernannt 
tt)orben. X)ie fpolijei l^at feftgeflettt, bai biefer SOÎabeleine ein 
alter ©aleerenflräfling ift, ein gett)iffer '^tan ^alj'ean, ber 1 196 
tt>egen X)iebfla^lö verurteilt tt)urbe. 3ean ^aljean ifl tt)ieber 
bem ^agno jugefü^rt tt)orben. ^or feiner ^er^aftung fci^eint e« 
il^m gelungen ju fein, einen Q5etrag ï)on über einer l^alben 
9)lillion, ben er Ui Saffitte beponiert l^atte, abju^eben, @elb, 
ba^ er allem Hn^d)txn nad) burc^auô el^rlii^ ertt)orben ^attt. (Eö 
war ni^it ju ermitteln, n^o 3ean ^alj'ean biefe ©umme ut" 
borgen bat, bevor er VDieber nac^ Toulon gebrad>t tt)urbe." 

205 



X)er jtt)citc littxUl, etwad a\x^fü^tlia)ttf erfd^ten xmUt bem 
gleiten Saturn im „'^mtnal bc ^ariö". 

„(Ein entlaffener ^aottofträflincj, ein gen^iffer 3ean ^al;eftn, 
erfc^iett unlängjl i>ûv ben ^ffifen von ^ar unter Umfîanben, hit 
geeignet Ovaren, tk allgemeine ^ufmerffamfeit ju erregen. (EtJ 
tt)ar biefem ^erbrecljer gelungen, bit ÎBaâ)\aniîtit ber ^olijei 
ju täuf(t>en. (Er l^atte feinen S^lamen gen^eci^felt unb tt)ar fct>lie6* 
li(^ fogar ^um ^ürgermeifler einer ^leinfîabt im O^orben er^ 
nannt ttjorben. !î)crt ^attt er tin vtà)t einträglidKö @efd)äft ge== 
grünbet. @tint (Entlarvung unb ^erl^aftung ift bem unermüb* 
lià)tn Sifer beö ^inifîeriumô ju banlen. ^\xv ^onfubine ^attt 
er eine öffentliche 3)irne, bie bei feiner gejînal^me vor ©ct)retf 
ftarb. ^er ^erbrec^er, ber mit l^erfulifd)en Gräften auögepattet 
ijl, fanb tin 59?ittel ju entfpringen; aber fd)ön brei ober vier 
'^age fpäter fonnte i^n bit ^olijei lieber aufbringen, thtn alô 
er in ^ariö in bit ^ofl!utf4)e flieg, bit ben ^erfel^r ber ^anpU 
flabt mit ^Oîontfermeil (@eine*et*Oife) vermittelt, ^an fagt, 
ba% er ftd) biefe brei ober vier ^age ber grei^eit junu^e gemacht 
^at, um tvieber in ben ^eft^ einer beträc^^tlidtien (Summe ju ge* 
langen, bit er hti tintm unferer größten ^anfierö |>interlegt 
l;atte. ^iefe @umme wirb mit M^^ ober jteben^^unberttaufenb 
granfen angegeben, ^aâ) btm ^nflageaft foH er ba^ @elb an 
tintm nur il^m bekannten Ort verborgen l^aben; in ber Zat ^at 
man eö nid)t lieber auffinben fönnen. 3ebenfallö ifî ber befagte 
3ean ^alj'ean btn ^ffifen beö Departemente ^ar vorgeführt 
worben. Der Q5anbit verjid^tete barauf, ftd) ju verteibigen. Daö 
@erici)t fonnte btn ^ett)ei^ erbringen, ba% er feine Dtäubereien 
in @emeinfd)aft mit anbern vollbracht l^at unb ÎOÎitglieb einer 
Dtäuberbanbe im @üben tvar. Demgemäß ifl 3ean ^al;ean, 
fd)ulbig befunben, jum ^obe verurteilt tt)orben. Der ^erbrec^er 
l^at barauf verji(^tet, bit S^icl^tigfeitöbefcljtverbe ju erl^eben. 
©eine ^ajtftät ^aben in i^rer unerfcl)öpflicl)cn @üte gerul^t, 
biefe ©träfe in lebenslänglichen Dienfl auf ben ©aleeren umju* 
manbeln. "j^tan ^aljean ifî unverzüglich bem Q5agno ju Toulon 
jugefübrt worben." 

206 



Unfere Sefer ^aUn mà)t ^ergeffen, hai ^ean ^aljtan in 
SDîontreuil fur 9)îer ju ben ^irdjenbefuc^^ern gejäl^lt ^attt, ülur 
fo ift eô ju erklären, bag einige Journale, unter anberem ber 
„^onflitutionnel", biefe ©trafumwanblung für einen ^riump^^ 
ber fircl)li(^)en ^^artei erklärte. 

3eatt ^aljean befam eine neue Stummer. (Er l^ieÇ ie^t im 
^agno 9430. 

Übrigen^ ttjolïen mv, um nid)f noc^ einmal barauf jurütf«' 
fommen ju muffen, feftfleöen, ba§ mit ^errn SOîabeleine au^ 
ber ^Bo^ïjîanb öon 9)îôntreui( fur £Oler ^erfc^jwanb. ^aâ) feinem 
@turj fam eè ju einer fel^r egoifîifd)en 'îeilung, einer 3er* 
jîurfelung beö blüi^enben 5öerfö, wie berlei (t(^ in ber menfd^* 
liö^tn ©efedfc^aft ia^tà^liâ) ^oïïjieï;t, obwohl bit @efd)ic^te nur 
dntn einzigen folc^ien gaû, bit Aufteilung beö alejcanbrinif^^en 
Dîeict)^, notiert ^at 2öenn fiel) bamalö bit Unterfül^rer ju ^ö* 
nigen gefrönt ^atttn, fo tt)ollten je^t bit 3ßer!meifter gabri* 
fanten werben. ^Silbe .^onfurrenj war bit Solge. 9)îabeleineô 
geräumige 2öerfftätten würben gef4)loffen, bit bauten verfielen, 
bit üvhtittv jerpreuten ftd). 9}Zanc^e ^erliegen bit <B>t<ibt, anbtvt 
gingen ju anberen ^efc^äftigungen über, llüt^ würbe flein, 
jîatt ju wad)fen. (So fel^lte an einem ^tntvvim, £Ölabeleine ^attt 
aUeö geleitet. (Sobalb er gefallen war, jog jeber an feinen ©eilen 
- bem ©eijî ber Organifation folgte ber beö eiferfü(t)tigen 
^ßettpreitö, bem ber freubigen St^^ammtnavUii ber ber £Oîig= 
gunjî. X)ie ^on ^abeleine angeknüpften ^erbinbungen riffen ah, 
<Sà)lit%lià;) würben bit ^robufte ^erfälf(^)t, ba^ Vertrauen ber 
.^onfumenten ging verloren; ber Tlbfa^ fanf, eö gingen feine 
2lufträge mel^r ein. ^ie îol^ne fielen, Arbeit^Jlojtgfeit war bit 
golge, ber ^anferott ba^ (Enbe. Mt^ \)erfiel. 

2. ^oulatruelle 

^urje Seit mâ)btm ber (Sträfling 3ean ^aljean ft(^), wie baé 
5DZinifîerium in (Erfahrung brac^ite, in ber ©egenb ^on 5Ölont* 
fermeil l^erumgetrieben l^atte, würbe in eben jlenem ^orfe beob* 

207 



aé)Ut, ha% ein alUv ©tra^enarbcifer, ein gewiffer ^oulatr«eïïe, 
ft* im SBalbe ouffaKig ju f^iaffen mad^e. Se l^ieS im :S)orf, 
^ouïatruette ^be im Q3agno gefeffen. (Er n)«rbe t>cn ber ^olijei 
beobachtet, unb ha er nirgenbö Arbeit fanb, murbe er ^on ber 
iï^ermaltungôbe^orbe aU ©traÇenarbeiter auf ber ©trecfe §tt)i* 
fd)en @agn^ unb îa^nt) befd)äftigt, 

!î)iefer ^oulatrueUe wat in ber ©egenb nid^t wol^ïgelitten; 
er tt)ar aûju i^oflià), aîïju befd)eiben, aöju rafd) bereit, jebermann 
^u grügen ober hm ©enbarmen ^oflicï) juîulad)eïn. Offenbar 
n?ar er mit einer £)îauberbanbe im Komplott unb im Srnflfalï 
burd)auö geneigt, jemanb beö S^ad^tô ju überfallen. 3« feinen 
(Bunflen wav nur ju fagen, ba^ er ein ©äufer tt>av. 

SRun tt)ar folgcnbeö beobac^itet tt)orben: 

^tit einiger Seit entfernte ft(^ ^oulatrueöe frü|> am îage 
s>ûn feiner Q5efd)äftigung, bie ©trage ju pflafîern unb in Orb* 
nung ju -|>alten; bann ging er mit einem späten in ben 2ßalb. 
^an fal^ i^n beö ^benbö auf einfamen 5id)tungen, beobachtete 
i^n in entlegenen X)icfic^ten, tt)ie er offenbar etnjaö f«<tte, ju* 
tt)ei(en fogar îoc^ier grub. ^rat)e grauen, bie il^m begegneten, 
l^ielten i^n fc^lanfweg für ^eeljebub; erfannten fte bann Q5oula^ 
trueEe, fo tt>avtn fte burctiauö n\à)t titt>a beruhigt. 7(uc^ fc^ien 
eö, ba% i^m fold^e Begegnungen unlieb maren. 2lugenfct>einlic^ 
fucl)te er ftdb ^u tjerbergen unb tt)ollte feine @ac^e unerfannt be«- 
treiben. 

3m 'î)orfe tt)urbe gefagt, eö fei nic^t mel^r baran ^u jmeifeln, 
l>a% htm Q3oulatruetle ber 'Teufel erfd^ienen fei. X)arum fuc^e er 
je^t. @o ein Sumpenferl i(î imjîanbe, noc^ fein (Slürf ju macl^en, 
tt)urbe vermutet. Tln^änger ^oltaireö meinten: mvb Boula«" 
truelle ben Teufel fangen, ober ber Teufel BoulatrueHe? Tllte 
grauen befreujigten ftc^ eifrig. 

©c^lieglic^ l^örten BoulatrueUeö gel^eimniö^olle Tlrbeiten im 
SBalbe auf, er betreute wieber regelmäßig feine @traÇe. O^ie«» 
manb fprac^> weiter von ber @ac^e. 

einige Seute aßerbingö blieben neugierig, baci^ten, e^ ge^e ^ier 
tt)o^)l nid^t um bk fabel^ften ©ct)ä^e auö bem SOlärc^en, )>kh 

208 



Uid)t aber um eine re^t folibe @ac^e, tint beffere alö SÖec^fel 
auf beô ^eufelô ^anf; ber ©traéenarbeiter ^)abe tjießeid^t ein 
©ei^etmniô jur J^älfte aufgebedft. !^m lebl^aftefîen interefftert 
maren ber @c^ulmeijîer unb ber ©ajlwtrt ^l^énarbier, ber atter 
3Beltö greunb tt)ar unb barum aud? ^ouïatrueïle ni(^t mieb. 

(Einest Ttbenbö meinte ber @(^ulmeifter, in frül^eren ^txUn 
iDÜrbe ftd^ hk 3uftij bcd) tt)0^l mit ber gra^e befd)äftigt l^aben, 
tt)aô biefer ^oulatrueïïe im 3öalbe treibe. Unb bamaïô mtt 
man i^n fc^on jum Dteben ôebradj)t, man l^ätte eine ^tti^nttt 
Tortur angewenbet, unb, faHö ^ouîatruelïe nod) immer wiber* 
(lanben l^ätte, bie Befragung buvâ) ta^ Sßaffer gewählt. 

„Olun, bann tt)äl^lett mir hit Q5efragun9 burd) btn ^tin^'f 
mtintt Z^énavt)m\ 

^an fe^te ftc^ jufammen unb ïieÇ ben alten TCrbeiter f auf en. 
(Er tranf furd)tbar - unb fprad) wenig. (Er tjerbanb bm ^urjt 
eineö 5öanbererö in ber 3Küfte mit ber ^erf(i^tt)iegenl^eit tim^ 

ühit man brang in i^n, entlocfte il^m einzelne bunfle 5öorte, 
unb ft^Iieglid) fonnten Z\)énavbitv unb ber ©c^ulmeifter fid) 
ettt>a folgenben ©a(^t>er^lt jufammenreimen. 

TClö ^oulatrueHe ftc^ dnt^ 9)îorgené auf feinen ^rbeitöpla^ 
ht^chtn ^atU, war er ju feiner ^erwunberung an einer ent* 
ïegenen @te(ïe, im ©efîrîipp, auf tint @(i^aufel unb eine ^adt 
geflogen. (Eö fa]() gan^ fo auö, alö ob biefeö ©erat bort t>er(le(ft 
worben fei. T>i>à) ^attt er geglaubt, eö gel^öre ^ielleid)t ^ater 
©ir^Soureö, bem 3Safferträger, unb i^atU ftd) barüber feine @e* 
banfen gema(t)t. 2(m liWnh beöfelben Za^t^ aber ^tte er, l^inter 
einem ^aume (leljjenb — unb cl^ne felbjl gefeiten ju werben - 
einen ^enfc^en bemerft, ber rid^t auö bem !î)orfe war, ben er, 
^oulatrueöe, aber uâ)t gut fannte, wit ^l^enarbier behauptete, 
alfo tin ^amerab auö bem ^agno. X)iefer SOlann fei in ha^ 
bid^tefle X)irfid)t beö Sßalbeö eingebrungen. ^oulatrueUe wollte 
um feinen ^reiö ben ^amtn nennen, tiefer îD^ann trug ir- 
genb ttxt>a^ ^ierecfigeö, ^ieUeid^t eine große ©c^ac^tel ober eine 
fleine 'îrul^e. 3e^t war ^oulatrueUe ^erwunbert gewefen. ^oc^ 

14 ôugo, 5)ie (SIenben. 209 



tarn x^m ttfï ma) jteben ober «^t ^SfUnutm ber (Sebanfc, er 
foKe bem „Q3etreffenben" nad^ge^en. (Eô trar ju fpät, ber tt>av 
fc^on ^erf(t)tt)unben, unb al6 îftaé)t tt)ar, fonnte ^oulatruette 
il^n nid)t mel^r finben. ^r Befc^loS alfo, am 5Öalbranb ju 
tt)arten. ^er £Oîonb festen. S^^i ober brei @tunben fpäter fal^ 
Q3oulatruette feinen SOIann tt)ieber auö bem Söalbe fcmmen, 
bieîimal ci^ne bie Heine ^rul^e, aber mit @paten «nb ^atfe. 
Q3oulatrueße n)ar gar nidjt auf ben (Einfatt gekommen, ben 
SDîann anjurcben, benn feiner ^el^auptung naé) tvav biefer njol^l 
breimal flärfer aH er unb üBerbieö mit einer ^adt ben^affnet; 
fobalb er il^n tvtanntt ober ftd^ ^on il^m erfannt n)ugte, mürbe 
er gett)i6 jufd)lagen. 3)îan fann fagen: Dtül^renbeö ©efül^l beö 
alten ^ameraben, ber feinen greunb naci^ langer ^tit mieber^ 
fte^t. STJun, ^a^e unb ©djaufel maren für ^oulatrueHe tin 
gingerjeig. ©4>on am näd)flen ÎOÎorgen brang er felbjl in ba^ 
©ejlrüpp àrif unb ha er weber ^arfe unb (S(^aufel wjieberfanb, 
glaubte er, an biefem ^la^e fei n^o^l ttxt>a^ ï)ergraBen ujorben. 
Olun tt)ar ber Koffer ju Hein gevtjefen, um einen Seid^nam ju 
cntl^alten. "^tmnaci) wav er mit @elb gefüllt, X)arum ^atu 
^oulatruelle ftd) auf hk ^u(i)t gemad^t, (Er l^atte btn ganjen 
2öalb burd)gett)ül^lt, aber ^ergeblid). ^r ^tte nict)tö gefunben. 

3, !î)ie ^ette bri(|)t niä;)t auf ben ^ammerf4)lag 

@egen (Enbe Oftober beö ^al^reö 1823 fallen bit (Eintvo^er 
von 'Toulon naâ) einem fc^weren @turm ben ^reujer „Orion" in 
i^ren ^afen einlaufen, ber fpäter in ^refî alö @d)ulfc^iff "otv^ 
tt)enbetn:)urbe,bamalc^ aber nod^ jum3)^ittelmeergef(^tt)aber jä^lte. 

^ie (Einfal^rt tim^ ^rieg$f(l)iffö in iimn ^afen ruft immer 
eine 5Dlenge auf bit Uuaiö. *î)iefer ^nblicf l^at jletô ttwa^ 
©rogeö, unb bit ^Olenge liebt ba^ ©roge. 

Olun, ber „Orion" n^ar feit langer ^tit ttant getvefen. 
2ßä]^renb langer gal^rten l^atten ftd) ganje ^ufd)elbänfe um 
feinen ^iel gelagert, fo ba^ feine @efd)tt)inbigfeit tool)! auf bit 
Jpälfte i-^reö urfprünglid^en (Stanbeö ^^erabgefunfen tt)ar. ^arum 

210 



^attt man i^n fd)ûn im ^ctja^u trotfengeîegt; tt)ar aber bann 
fpätetr bûâ) gettofigt gev^efeit; i^n mtha tti <^ee fled^)^« ju 
la^tn. 3e^t tt)ar ein Secf entflanben, unb infolge tiefer ^a^arie 
tt>ar ber „Orion" naä) 'îouïon jurücfgefommen. 

(Sr tt)ar am 7(rfena( t)or ^nfer gegangen, ^alb würbe an 
feiner 2oieber|>erfîenung Qtathdttt ^ßenigjleno am @teuerborb 
njar ber stumpf un^erle^t, boc^ ^atUn ftd^ tinxQt ^erfleibungen 
abgelöjl, fo ba^ man, mt ba^ iiblid) ifl, bk 2uUn öffnen mu§te, 
um £uft einbringen ju laffen unb bie 2(uötrotfnung ju be== 
fd^leunigen. 

(Eineö £OZorgenö nun tt>av bk neugierige îD'îenge S^wgin fol* 
genben §î^orfaïïc^: 

"^k 5!)lannf^aft xt>av gerabe bamxt bef(l)äftigt, bk (Begeï fejî* 
jumac^en. '^a verlor ber 9)îarogafl, ber eben bahü n>av, ba^ 
^auptmaröfegel über ©teuerborb ]^o(^jupe^en, ba^ @lei(^^= 
Qtmä)t, îOîan falj) il^n taumeln, bk SOîenge auf btm Tlrfenalquai 
ferrie auf, fopfüber fîurjfe ber îD^ann mit auögeflrerffen ^rmen 
in bii Zitft; l^albenn^egö Utam er ^uerjl: mit einer, bann mit 
htibtn ^änben bit falf(i^e ^ertleine ju faffen unb blieb l^ängen. 
^ief unter i^m ba^ îDîeer. 3n feinem gaU ^atU er bit ^ertleine 
jum @(^tt)ingen gebracht. (Er l^ing am (Bnbt be^ ^aueö unb 
f(^aufelte in ber 5uft. 

3^m ju ^ilfe ju eilen, bebeutete, fia) einer furchtbaren @e= 
fa^r auöfe^en. deiner ber 9)^atrofen, bie übrigens auönal^möloö 
neugepregte 5if(^er auö bem ^üjlenlanb tt)aren, tt)agte, ftc^ biefer 
Tlufgabe ju unterhielten. @(^on ermübete ber 5i}îarogajî, man 
fonnte fein angjl\)erjerrteö @ejt(t>t, feine (£rfd)öpfung erfennen, 
(^dm Tlrme litUvUn in furchtbarer ^njîrengung. 3eber ^er=» 
fu^, fi4) |>o4)jujiel^en, t)erf4)limmerte nur bit (Bd)aufelbett)egung 
ber ^ertleine. (Er f(i^rie nic^t, tt)eil er befürchtete, ^raft ju ^er«» 
lieren. '^tbtn ^ugenblitf mugte er fallen, unb fdjon tt)anbten alle 
bit ^ugen abf um i^n niâ)t im @turj ju feigen. (£ö gibt ^ugen^ 
blirfe, in benen ba^ (Enbe tint^ @tridfö, ber 3tt>^ig ^itit^ 
Q5aumeö ein îeben plt, unb eö i(î furd^tbar, tin îebett)efen ab«» 
reiben unb fallen ju feigen tt)ie eine reife S^uc^jt» 



14' 



211 



^lö^ltd^ bemerfte man einen SDlann, ber mit ber @ett)anbt!f>eit 
einer Zi^tttai^t ben 50lafl ^inauffletterte. Sr trug bie rote itlei* 
bung beô @träflingö; feine grüne 9)lü^e lie§ erraten, bai er ein 
„îebenÉ^langli^jer" tt)ar, !^uf ber J^ö^e beö 50laröfegel<J an«» 
gelangt, t)ertt)ei(te er einen ^ugenblirf; ein SBinbfîoS trug i^m 
tk ^appe fort, unb man fa^, ba% er tveiSe ^aare ^attt, 

3n ber Zat ^attt fia) fofort nac^ Hm Unfall ein Sträfling, 
ber an ^orb Q3agnobienfl tat, an btn SBad^toffijier ^manbt 
unb inmitten beö Sögernö unb ber ^ertt)irrung ber ganjen ^e*» 
fa^ung um hk (Erlaubnis gebeten, fein 2thm riöfieren unb ben 
5Dlarögajl retten ju bürfen, ^uf einen bejal^enben ÎSdxnt betJ 
Dffijierö ^attt er mit einem «Ç)ammerf(i^lag bk ^ttU, hk fein 
Sufigelenf umf(^lo§, jerfd)mettert, einen @tritf ergriffen unb 
tt)ar hie ju ben Otal^en empcrgeflettert. D^iemanb Waö;)tttt in 
biefem ^ugenblitf bit ^eic^tigfeit, mit ber er bit ^ttU jerfdjlagen 
l^atte, C^rfl fpäter erinnerte man jtc^ biefeö Umfîanbeô, 

3m näc^flen ^ugenblitf, mt gefagt, mar er auf btn CHa^en. 
(Er i^ielt einen TCugenblicf inne unb ma§ mit bm ^ugen ben 
^bflanb. ^iefe ©efunben — ber 2öinb fc^aufelte injtt)ifd)en 
ben ?0^aröga(l am Snbe beô ^aueô — fc^^ienen ben 2^\à)autvn 
am Onai ^al^rl^unberte. (Enblid^ blicfte ber ©träfling jum 
J^immel auf unb tat einen @4>ritt ^or. ^ie 50Zenge atmttt auf. 
(Er lief bit Dîal^en lang, ^n ber @pi^e angekommen, hüdtt er 
fia), banb baii tint (Enbe beô mitgebrachten @eileô fefî unb lie^ 
ba^ anbere in bie ^iefe fallen, '^m näd)flen Moment fletterte 
er an biefem ©eil ^inab, jum unauôfpre^lid^en (Entfe^en 
ber 3uf(^auer, bit jt^t iwti SJlenfc^en über bem Tlbgrunb 
l^ängen fa|>en. 

SDlan muÇte i^n, n>tnn man i^n fo l^erabflettern fal^, für eine 
@pinne l^alten, bit tint fliege fängt - nur bradjte biefe 
(Spinne ba^ îeben, nic^t ben Zob. gel^ntaufenb ^lirfe tt)aren auf 
bit htibtn geric^itet. ^tin @d)rei, fein 5öort, niâ)t einmal ein 
^öimpernjurfen ... alle l^ielten ben ^tem an, alô ob fte fürchten 
müßten, ber geringfle J^auc^ fönne bit beiben Oefäl^rbeten \)er* 
nidb^^H. 

212 



(Entließ ^atu ber Sträfling ben SDîatrofen errei^t. (Eô mar 
au4) hk p(^fle S^tt; ^t«^ SÖlinute fpäter ^ätte ber 5)lattn, er> 
f(i)öpft unb \)erjtt)eifelt, ftc^ in btn ^bgrunb fallen laffen. "Der 
©träfling banb il^n an bem @eil fejl, an bem er ftc^ felbfî mit 
ber einen ^anb l^ielt, mäl^renb er mit ber ant>tvin arbeitete, 
<Bd:)lU%li(i) fal^ man il^n tt)ieber j« ben 9ta|>en emporflettern unb 
ben SOîatrofen na(^jie|>en. (Er lieg i^n bort einen TCugenblicf auf^ 
atmen, um Gräfte ju fammeîn, na^m il^n bann in hk TCrme unb 
trug i^n hi^ naâ) bem SDîarô, too er i^n ben ^änben feiner ^a* 
meraben übergab. 

!5)ie SOîenge brac^ in ftürmif(!t)en ^eifatt auô. 2(lte Werfer* 
meifîer l^atten 'tränen in btn ^ugen, grauen fanfen einanber 
in tu ^rme, aEe verlangten in ^oc^fter (Erregung, ber ^elb foöe 
begnabigt tt)erben. 

X)iefer i^atte ft(^ angef(^itft, lieber l^inabjujleigen, um M 
fofort n)ieber an bie ^ette legen ju laffen. ^iellei4>t um rafcljer 
ju fein, lieS er jic^ an bem 5!}îa(î l^inab, biö er jur nä(^flen 
Dtai^e fam unb lief an biefer entlang. liUt ^ugen folgten i|>m. 
So gab einen ^ugenblirf ber ^eforgniö. @ei eô, ba§ er über* 
mübet mar, fei eö, bafi i^m f(^tt)inbelte, man glaubte i^n jögern 
unb fallen ju fe^^en. ^lö^li(i^ gellte tin einziger @(^rei auö ber 
SOîenge auf: ber ©träfling fiel inö SDîeer. 

!î)er ©turj mar gefäl^rlic^. !£)ie gregatte „Tllgeciraö" mar 
neben bem „Orion" vor linUv gegangen; ber unglüdflic^e @a* 
leerenflräfling mar alfo jmifd^en biefe beiben @(^)iffe gefallen. 
9)îan mußte befürcl)ten, ha% er, auftau(!^enb, unter eine^ ber 
beiben geraten mürbe. (Eilig fprangen \)ier SOlann in tin Q5oot. 
'î)ie 9)lenge feuerte jte an, mieber peitf(t)te t>it Tlngfl alle Oeifler. 
^ber ber 5DZann tauchte nic^t an ber Oberflädje auf. Sr mar im 
SOleere verfunfen, o|>ne eine ©pur ju l^interlaffen, alc^ ob er in 
eine 'îonne öl gefallen märe, ^an fu(^te na^ i^m, vergebli^. 
Q3iô lihtnh mürben bit ^emül^ungen fortgefe^t, aber ané) feine 
îtià)t tùnntt nic^t geborgen merben. 

^m näc^flen ^ag mbmttt ha^ „Journal be Toulon" biefem 
Vorfall einige ^tiltn: 

213 



17. mo^mbêr 1823. 

©ejîern fiel etn @träflinö, ber ait Q5orb beô „Orion" 
X)iettfî tat, nac()bem er timm 9}îatrofen J^iîfe ^ebrad^t ^atu, 
inö 5}Zeer unb ertranf. X)ie Sei^ie fonnte nid)t geborgen n)er* 
ben. ^an nimmt an, ba^ fie an ben Pfeilern beö ^(rfenalö 
]f)änöengeblieben ijî. tiefer £Dîann wav im C^egijîer unter 
Ü^r. 9430 eingetragen unb l^ieg 3ean ^aljean. 

Zweites Buch 

gegeben touröe 

1, 2öaffermangel in 9)lontfermeil 

5DZontfermeiî liegt jn)if4)en îi^ri) unb Cl^eöeö, am @übranb 
beö ^ïateauîJ jn)if(^en Ourcq unb îOZarne. ^eutjutage ifî eö ein 
rec^^t jîattïid^er unb l^übfc^er ''Pla^, in bem eö nid)t an fc^önen 
S:Q'x\itn unb @onntagî^ an ^uöf lüglern fel^lt. 1823 aber gab e6 
bort tt)eber meige ^ciufer noc^i tjergnügte ^ürgeröleute; bamalé 
n)ar 5Dlontfermeil ein ^orf, bci^ im 2ßalbe verloren lag» SBol^l 
gab eô einige îanbpufer auö bem 18. ^ai^rl^unberf, erfennbar 
an i^rem ^ornei^men ^uöfel^en, i^ren ©uSeifenbalfonö unb 
l^ol^en genflern, aber bMwm tt>ar ber Ort bod) nur tm ^örfd^en. 
SRo^ ^tten x^n ni(^t \>xt rei(l)en ^uc^l^änbler, hh ftc^ jur Otu^e 
fe^en, entbecft. Dlul^ig unb gefällig lag er ba, o^ne ^erfe^r, t\n 
^la^, an bem eö ft^ billig, einfam unb gemäctilic^ leben läCt. 
STlur fehlte eö tt)egen beö l^oc^gelegenen ^lateauö an Söaffer. 

(£ö mußte ^on jiemli(^ weit ^erbeigefc^afft tt)erben. 'S^ac; 
^nH be^ 2)orfec^, baö gegen ©agn)^) !^in liegt, bejiel^t fein 
3Öaffer auö ben präci^tigen "^eic^ien, \>xt im 3Balbe liegen; baô 
anbere, ringö um bxt ^irc^e unb gegen ^l^eßeö l^in, mußte (t^ 
ba^ '^rinfmajfer auö einer kleinen Quelle befc^affen, bh, tivoa 
eine ^ierteljlunbe tjon SOîontfermeil entfernt, an ber ^l^eller 
Straße lag. 

214 



"^a^tv tarn eö, ba^ bk ^affer^erfôrgung oft vt6:)t fd^ttjtenge 
ünfQaUn (îelïte. X)te \)ornel^men ^auö|)a(te, bie 7(rijîofratie ^on 
SOÎontfermetl, jal^lten einen Starb für htn (Bci)effel 2öaffer «nb 
liegen eö von einem îDZann l^eranfc^affen, ber (icfc nur biefer 
7(ufgabe tt)ibmete unb mit ber ^Saffer^erforgung ^on ^cnt* 
fermeil ttwa ad)t @o«ö täglid) ^erbiente, lihtt ber Qute 9)lann 
arbeitete im (Sommer nur biö fieben Ul^r àbtnH, im Pointer 
gar nur hi^ fünf, fo ba%f totv htx (Bxnhvud) ber ^aâ)t hin 
SBaffer im J^aufe l^atte, entmeber felbft tt)eld)eö Idolen ober fi(^ 
ben !î)urfî ^erfneifen mußte. 

'^a^ tt)ar ber (Bdjretfen biefeö armen @efd)öpfsJ, baö unfere 
Sefer gett)i§ ni((>t ^ergeffen ^ben, ber fleinen Mofette, ^an 
erinnert fid), ha^ Sofette btn 'îl^énarbiero boppelt nu^ïid) tt)ar, 
btnn einerfeitö mußte ii^re ^wtUv ^ojîgeïb bejal^len, anberer- 
feitö leijîete ha^ ^inb "^kn^t. HU nun bk 3)îutter mit i^vm 
Sal^lungen in ^erjug geriet, bel^ielten, xt>it in bm vorigen 
Kapiteln auöeinanbergefe^t tt)orben i(î, bit '^l^enarbierö Mofette. 
@ie erfe^te il^nen eine £Dlagb. "i^arum aué) l^atte fte, wtnn t^ 
an SBaffer fel^lte, rt>tlâ)t^ ju beforgen. Unb ba ba^ Minb M 
nid)t tt>enig ba^or fürchtete, beö 2Rad)tö ju jener ûueïïe ju 
ge|ien, ad)UU eö um fo aufmerlfamer barauf, ba% ba^ Gaffer 
fd)on beö ^ageö im ^aufe nid)t ausJging. 

Söeii^nac^iten beö 3<^]^^^ö 1^23 tt)aren für £Oîontfermei( be^ 
fonberö glänjenb. ^er 3Binter l^atte milb eingefe^t, S^lod) l^atte 
eö ni(^t gef(i)neit. tarifer ^Xfrobaten l^atten ^on btm Bürger* 
meijîer bit (Erlaubnis erl^alten, in ber ^auptflraße beö ^orfeö 
Q5uben aufjujîeïïen, unb dm 9}Zenge njanbernber ^änbler l^atte 
^on ber gleid)en (Erlaubnis ©ebraud) gemai^t unb auf btm 
Äird)pla^, fa Vx^ jur ^ä^ergaffe |)inab, tt)0 bit '^l^enarbierö 
il^re 3Birtfd)aft betrieben, ^öferbuben aufgefîeïït. ©o fam 
2t\>tn in bit @ajîtt)irtf(^aften unb ^ubifen, unb ba^ liebe 
©örf(i^en fal^ frö^lid)e unb erregte '^age. 

lim 5Bei]^nad)töabenb faßen mel^rere Männer, gul^rleute unb 
^aufterer, an bem mit ^ier ober fünf ^erjen bejîeUten Zi^é)t 
beö ©afljimmerô. (B^ tt>av ein (Speiferaum, mt i^n alle 

215 



Q5uî»t(cn biefer Htt mfmï\tn, Zi^à^f âinnîriige, glaft^en, 
^rinfer unb Dîaud^er; wenig îxé)t, ^iel £ärm. X)ie ^:^énarbier 
übertt>a(i)tc baö 2(benbbrot, baô no(^ an einem fetten geuer 
fd)morte. ^err 'î^énarbier tranf mit feinen ©afîen unb beflritt 
bie Sofien beö politifc^en @efpräd)ö, 

Mofette befanb jtc^ an il^rem gen)ö^nli(i^en Huftnt^altutt, 
fit ]f)orfte unter htm Mâ:)tnu\â) neben bem ^amin. ^l^re ^lei»* 
ber waren jerlumpt, an ben narften gügen ^attt fit ^oljpan* 
tinen. 3m (B>à)tin beô ^aminfeuerö jîrirfte jte an ^ott* 
jîrumpfen, bit für bit Heinen '^öd^ter ber ^]()énarbier6 benimmt 
waren, llu^ tintxn STlebenjimmer i^örte man ba^ îac^en unb 
@(^erjen jweier .^inberjîimmen. ^aö waren Q:ponine unb 
Njelma. 

3m ^aminwinfel l^ing auf tintm STlagel eine ^arbatfd^e. 

Suweilen übertönte ber ©c^rei eineô fleinen ^inbeö, ba^ in 
einem anberen Dlaum beô ^aufeô untergebra^t fein mochte, 
ben 5ärm in ber ©ajîjlube. ^aö war ber fleine ^nabe, btn 
bit Z^énavbitt in einem ber ^ori^en Pointer befommen ^aitt, 
„ù^nt ju wijfen warum, offenbar alô SCBirfung ber teilte", 
mt fit fagte. (Er war je^t ttwa brei 3a^re ait. ^ie 50îutter 
l^atte i^)n genäl^rt, aber fit fonnte ii^n ttid)t leiben. 3Benn baè 
@ef(^rei unerträgli^ würbe, fagte '^^énarbier wol^l ju il^r: 

„X)ein Sunge jault fc^on wieber. ©iel^ bcâ) nad), tt>a^ 
er will." 

„liai} la§ bod)," antwortete bit SOîutter, „er langweilt mid)." 

Unb ber ^ernac^>läffigte Pleine jammerte in ber !î)unfel^eit 
weiter. 

2. ^ertjollftänb igung jweier ^ortratô 

5ßir ^ben biöl^er bit Z^énavbitv^ gewiffermagen nur im 
profil gejeigt. ^ti^t ifï eô an ber 3>^it, fia) wieber mit biefem 
würbigen ^aar ju befc^äftigen unb eè »on aütn ^tittn ju be* 
trad)ten. 

^]j)énarbier ^atte bie Sünfjig überf^ritten. grau '^^énarbier 
mù6;)tt balb ^ierjig erreichen, ^ber ba grauen mit ^ierjig 

2\6 



ebenfû weit finb wie SO^änner mit Sünfjig, konnte man fagen, 
hk hiihtn feien gleite alt. 

Unfere 5efer erinnern ftc^ ^ielleid^t nc^ ber erflen @(i^tlbe»> 
rung biefer grau, einer grogen, blcnben, geröteten, tjierfc^ro* 
tigen ^erfon. @ie beforgte bk ganje Söirtfc^jaft, ^ielt bk 
Simmer in @tanb, führte bk Md)t. ^1)vt einzige ^ebiente 
war Cofette: ba^ SOZäuöd^en im ^ienjle eineö Siefanten. Tllleö 
gitterte, wenn bk 'î^énarbier fprac^, genjîerfd^eiben, ÎOZobel 
unb 50îenfd)en. ^l^r breiteö, mit @ommerfproffen überfäteo @e* 
ftc^it gli4> einem &th. 2(uc^ ^attt fte einen ^art. @ie fa^ au^ 
tok iin ©cfewerat^let, ber ft4) alö ^äba)tn ^jerfleibet ^t. 
glud^en fonnte fte prac^t^ott, unb fte rül^mte ftc^, ba% fit eine 
SHug mit ber gaujî fprengen fonnte. 2öenn fie nid)t i^re Dto* 
mane gelefen ^Cittt — wot)on eine gewiffe ©ejiertljjeit «nb 
3imperlid)feit i][)reö Söefenc^ ^erriii^rte — , wäre wcl^l niemanb 
barauf herfallen, fte für dn îlSiih ju Italien, ^örte man fie 
reben, fo baà)U man: ein ©enbarm. @al^ man fie trinfen, fagte 
man wo^l: ein gn^rmann. îDîaltratierte fte Sof ette, fo baé;)U 
man: ein ^tnUt. 

ÎSitnn fte fc^lief, ftanb fîetè ein ^a^n au^ x^vtm ^O^lunbe 
]^er\)or. 

^fjénarbier war dn fleiner, magerer, f(|)wäct>li(^ auöfel^enber 
SOîann, ber franf ju fein fd)ien; baUi füllte er (td) glänjenb, 
fogar feine .^ranf^eit war nur betrug. (Er pflegte t)orftd)tö* 
l^alber immer ju lächeln unb war fajî ju allen beuten l^öflici^, 
fogar SU bem Bettler, bem er einen Pfennig verweigerte. 3n 
feinem ^lid war ttttia^ von einem îDîarber, unb bem ©eftd^t 
nad) l^ätte man il^n für einen @d)riftfîeller l^alten fönnen. (Bim 
gewijfe 3t^nli(tiîeit mit ben Q5ilbnijfen beö HUé ^elille fiel 
auf. Q5ei ben gul^rleuten fe^rte er btn grofien îrinfer ^erauö. 
ÎRùd) nie l^atte i^n i'emanb unter ben ^ifc^ trinfen fönnen; er 
vand)U auö einer grogen pfeife. 

Unter einer Q5lufe trug er tin fc^warjeö ©ewanb. ©ern 
wollte er für literarifc^ gebilbet gelten unb fe^rte ben îDlate«» 
rialiflen l^erauö. Oft berief er ji(^ auf irgenbwelc^e groÇe 

217 



S^amen, wznn er einen ti^tiun &tbax\îm befräffigen n?ûlïte, 
nannte Voltaire, Dîa^naï, ^avnt) unb feïtfamerweife auâ) ben 
l^eiligen Ttugufîtnuo, (Er bel^anptete fefl «nb fîeif, er l^abe eine 
Soeltanfdjauung, (Er tt)ar ^ïb ^^tlofop]^, ^ïb @(^nr!e. 3öie 
unfere £efer ftd) erinnern, bel^anptete er, gebient ju l^aben. 
SBeiîfd)tt)eifi9 erjä^lte er, mt er bei Waterloo aH (Sergeant 
ber @ed)fer atlein gegen tint (Eöfabron '^ctenfcpf^ufaren ge== 




fampft |)ätte; unb fct^ltefilid^ l^atte er im geuer einer ^«gel* 
fpri^e mit feinem 2ttbt einen gefä^rli(i^ ^eri^unbeten ©eneral 
gebebt unb gerettet. ^a|)er rül^rte aud) bie 'S)arfîeïïung auf 
feinem 2Birtö^auöfd)i(b unb ber SRame feiner ^af(^)emme, bit 
„îlBixU^anè beö @ergeanten ^on Waterloo" ^ief. Zat^aâ)t ifl, 
ba^ er am 18. 3uni 181? hti Waterloo aU îeid^enfïebberer 
einen @taböoffijier, einen gett)iffen ^cntmerct), beflol^len, unb, 
aU biefer ju ^en)uftfein gefcmmen war, jur 5Dîeinung ge* 
bracht i^atte, er fei fein Otetter. 

(Er tt)ar liberal, bonapartiftifd) gefttnnt. (Er l^atte ftd^ an bem 

218 



^olfebegel^ren für baö li\pl Uuxli^t 3m ^orf |)ieÇ e^, er fei 
in einem ^riefterfeminar erjo^en. 

Unferer SOf^einung naâ) roav er in J^odanb ^um Äellner auö^ 
gebilbef tDorben, ^(üer 2Ba]^rfd)einlid)!eif nad) n>av er ein 3^^»^=' 
lättber auö îiïïe, ber in ^arié ben granjofen, in Trüffel htn 
Belgier fpielte: jîeto naâ) beiben <^tiUn l^in gebebt 2ßaö feine 
^eîbentaten betrifft, fo übertrieb er wol^L *S)aö 7(bente«er tt)ar 
fein îebenoeïement, 3n ^irflidjfeit l^atte er an jenem 3«ni:= 
ta^t 1815 ju ben gkbberern «nb 3)lar!etenbern geprt, bi^ 
jebem ^erfauften, )eben bejîal^Un unb -hinter jeber Gruppe l^er* 
liefen, meijl: mit htm guten ^njîinft für htn (Sieger, !î)iefer 
gelbjug ^attt i^txif mt er ftd) auöbrücfte, Uuibuö ein9ebra(^t, 
unb bamit ^attt er feine @a(îtt)irtfd)aff in ÎOÎontfermeiï ge^^ 
grünbet, 

^ber Ouibuö, gefloî^îene Torfen unb Ul^ren, goïbene Dtinge 
unb ftlberne i^reuje, ber Ertrag eineö ®d)(a(titfelbeö, reid)te 
niâ)t auö, um t^ mdliâ) «weiterzubringen, "^^énarbier l^atte im 
3al^re 1823 ettt)a fünfjel^nl^unbert granfen (Bcl)ulben an* 
gefammelt, unb bii ©orgen brol^ten il^n ju »erfd)lingen. 

3. 3Beinfür5!}lenf4)^«/ 2ßaffer fürbie^ferbe 

S^ier neue ©äfte tt)aren eingetreten. 

Cofette n)ar in trübftnnigeö CTlad^benfen ^erfunfen; benn ob* 
tt)o]^l fte erfî ad)t ^a^vt jal^îte, l^atte jte fc^cn fo ^iel burc^* 
gemad)t, ba§ fte bufîer mt tint ©reiftn ju grübeln ^erjîanb. 

^l^r eineö ^uge tt)ar \)cn einem gaufîf4)lage ber '^l^enarbier 
blau angelaufen, maö jener liebenömürbigen grau Gelegenheit 
gegeben l;atte ju äugern, bit ^Uint fe^e bcâ) mvtlid) allju 
]^ä§li(!^ auö. 

Mofette baâ)tt barüber nad^, ba% eö jt^t ^aà;)t fei, ped)* 
fd)tt)arje 9]a4)t, unb bag bit .Karaffen unb .^rüge in btn gim* 
mern ber S^euanfömmlinge vdû^ï gefüttt werben müßten; unb 
ba% hin 3ßaffer me^r im 3«ber toav, 

^int gewiffe Q3cru^igung bereitete ee i^r, ba^ im ^aufe 

219 



îl^énarbier nxâ:)t »iel 3öajTer getrunfen n)urbe, lin X)urfl fel^ltc 
eô ben beuten ja ni^t, bit ^kv t)orbeifamcn, aber fie l^ielten ftct) 
hùd) lieber an ben Söeinfrug aH an bit ÎBafîerflafdje. 5Der 
^Ut inmitten fo vieler 333eintrinfer ein @laö 2öaffer t>erlangt 
i^ätte, tt)äre für einen "^ropf geilten morben. 

Unb bod) Qob eô einen ^ugenblicf, in bem ba^ 9)îab(^en }iXU 
terte, 'Daè mar, aU bk ^l^enarbier ben ^edfel ^on einer ^affe=' 
rette l^ob, bk auf bem ^erb flanb, ein @laè nal^m «nb rafd) j« 
bem Suber trat, ©ie bre]j)te ben ^a^n auf, unb ba^ ^inb, baö 
ben ^opf gel^oben ^atte, beobachtete fc^arf bm bünnen gaben 
5öaffero, ber auôïief. T)aô @laö mürbe nur jur ^älfte gefüttt. 

„^otta, hin SDaffer me^r!" })atu bk ^^énarbier gefagt. ^aö 
^inb atmttt nx<i)t 

„Hé;) tt)aö," fagte bk î^énarbier unb prüfte i^r l^albgefüttteö 
@laô, „eô tt)irb auc^ fo gelten." 

Mofette manbte (t^ mieber il^rer 7(rbeit ju, aber eine Viertel* 
flunbe lang flopfte il^r ^erj, alô ob eô jerfpringen fottte. 

gumeilen tat einer ber 'îrinfer einen ^lirf auf bie ©trage 
l^inauô unb rief ttxt>a: 

„ginjler tok in einem ^atfofen!" ober „3n eine fol(^e 
ginfterniö getraut ftd) wo^l nur eine ^a^e ol^ne Saterne." 

!î)ann begann Mofette ^on neuem ju gittern. 

3e^t trat einer ber ^aufterer in bit @a(îjîube unb fagte 
ärgerlid): 

ff^tin ^ferb l^at fein SÖßaffer befommen!" 

„^od)", fagte bie ^l^énarbier, 

„Unb iâ) fage ^i^nen, baÇ eö feinet befommen ^at, grau", 
antwortete ber J^aujterer. 

Mofette tt)ar unter bem Zi^d) ]^er\)orgefrod)en. 

„I^od), ^err," rief (te, „baö ^ferb l^at getrunfen, einen 
ganzen (Eimer ^ott. 3d) felbfî ^be il^m ben Q^imer gebraci^t." 

Mofette log. 

„3Bacf, bu Heiner X)äumling, bu lügfl ja fd)on mie eine 
@ro§e!" rief ber ^aufterer, „ia;) fage bir, ba% ba^ ^ferb fein 

220 



2öaffer bcfommen f^at, freche Dîangel (£ô ^at eine ^rt j« 
fd)naufen, menn eö fein 3öaffer bekommen ^at, bie i(^ fe^r 
tt)0^l fenne." 

9)lit einer ©timme, bk tjor ^ngjî l^eifer tt)ar, befîanb 
Mofette barauf: 

„X)oc^, eö ^ai getrunfen." 

,,@(t)(u§!" rief ber Sanfterer miitenb, f,mtxn ^ferb muS 
5öaffer friegen, mel^r ijî bariiber mé)t ju fagen." 

Q^ofette froc^) tvieber unter bm "^ifc^. 

„9^at«rli(^/' fagte bie î^énarbier, „wenn baö ^ier fein 
3öaffer gefriert 1)at, fo muS ecJ ie^t weïci^eô frieden/' 

©ie blicfte um (t(^. 

,3o i(l benn bie kleine?" 

©ie bücfte ftd) unb fa^ Qlofefte, bie (tc^ unter bem Zx^d) faft 
jn)if(t)en ben deinen ber anberen Stà)tv \)erfrod)en ^tte. 

„3BiIïjî bu tt)o]^ï ]^er\>orfommen!" fd)rie fte. 

Q^ofette ta\xd)U auö bem Soc^ auf, in bem fte fié) s>tv^ 
borgen l^atte. 

„9îun, bu S©e*felbaïg, i)t>V 2ßaffer für ba^ ^ferb!" 

„!Kber eô ip hùé) fein 5öaffer mel^r ba", fagte Mofette 

!î)ie ^l^énarbier rig hit Züu auf. 

„91un, bann ^ûV n>el4>eö." 

Mofette lieg ben ^opf lf)ängen, bann |>olte fte auö ber ^amïn^ 
etfe einen leeren Suber. ^r wav grcger alô fte, ba^ ^inb ^àtu 
ftd) bequem l^ineinfe^en fönnen. 

^ie ^^énarbier trat ttîieber an Hn JP)erb unb fcjîete mit 
einem ^oljlöffel auö ber ^afferolle. 

„^aô ifl ganj gut," murmelte fte, „ba^ fann gar nid)t 
fdjaben. 3d) glaube, id) l^atte meine S^jiebel pafiteren fônnen." 

©ie jog eine îabe auf unb fud)te jtt)if(^en ^leingelb, ^Pfeffer 
unb ^^arlotten eine ^Jlünje l^erauö. 

„^a, bu ^ffel, am Dlürfweg ^olfî bu \?om Q5äcfer ein groSeô 
Q3rot. ^ier ftnb fünfje^ @ouö." 

221 



Mofette ^attt eine îlcinc Za^djt in i^rer @(|)«rje; worfloö 
nal^m fte tie 9)2ünje unb fl:e(jfte fie tin. 

^ann blieb fte flel^en, btn S^^^Uv in ^änben, fpä^te b«r(j^ bie 
offene ^iir ^inauö. (So tt)ar, alö ob fte t)on irgenbn)o ^ilfe er* 
tt)artete. 

„£oö, tuoö ftel^ft bu nûâ) haV fd^rie bie ^i^énarbier. 

Mofette QinQ. 



4. (Sine ^uppe erfd^eint auf ber @jene 

^uf htm ^öege jur ^ird)e tt)aren bk J^öferbuben in langer 
Seile aufgereiht. î)a bk @tunbe beô ©angö §ur ^ette be^or* 
flanb, tt)aren in jal^lreic^en îampiono ^erjen angejünbet, tt)a$ 
ber @traße, tt)ie ber @4)ulmei)îer ^on îOîontfermeil fagte, tin 
maoifd)eö ^uöfeijjen gab. !î)afur wav Uin ©tern am .Çimmel 
^u fe^en. 

!Die le^te ber ^uben, bk gerabe ^Çénarbierô ^iir gegen* 
iiberfîanb, l^atte allerlei bunte glitter, ©laöfad^en unb gli^ern* 
beö ^led)jeug auögefiellt. 3^^ ^^^ »orberfîen Dtei^e aber flanb 
eine ungeheure, fajî jtt)ei gug l^ol^e *iPuppe, bk in tin rofa 
^reppfleibd^en gepllt tvar, ein ©olbl^äubd^en auf btm .^opf 
trug, (Emaiöeaugen unb ec^te ^aavt ^attt, X)en ganjen "Jag über 
war biefeö 3Bunber bit 7(ugentt)eibe aller jei^njäl^rigen ^Oîabc^en 
^on îOîontfermeil gemefen, ol^ne ba% ^iii) aud) nur eine einzige 
SOîutter gefunben l^ätte, bit fo vtiâ) ober fo \)erf(^tt)enberifd) 
n)ar, il^rem .^inbe tin foldjeö ©efd^enf ju niaà)tn. (Sponine unb 
'Njelma i)atttn ©tunben bamit ^erbrad)t, fie anjufd)auen, unb 
and) Mofette ^attt i^t tintn, mv mü^tn eô ber Söal^rl^eit 
^Iber fefîfletten, flüd^tigen Q5litf jugeujorfen. 

Tllö Mofette nun auö btm .Çiaufe trat, bebrürft unb nieber* 
gefdjlagen, mt fit tt)ar, fonnte jie eö (td) bod) nid)t öerfneifen, 
biefer l^errlic^jen ^uppe, ber „"^amt'^ mt fte jte nannte, einen 
^litf ju gönnen. ÎHQit ^erfîeinert blieb ba^ arme .^tnb flel^en. 
'Jn^ ber îflaï^t \)aUt fte biefetJ 5Bunbertt)erf nod) nid)t gefeiten. 

222 



Sur fie Yoav bie J^oferbube ein ^aCaiê, hk "Puppe dm ^i(tôn. 
@ie tt)ar ^rad)t, Dîetc^tum, ©liirf, fte erfc^ten btefem armem, 
tJOtt biiflerem CSlenb niebergebrucften i^tnb mt ein fd)imärifd) 
jlraljjlenbeö 3Befen. Mofette mag mit bem naiven unb ju^leid? 




traurigen (Eifer ber ^inbl^eit hk ^ïuft, hk fte ^on biefer ^uppe 
trennte. @ie begriff, bai tnan Königin ober minbeflenö ^rin* 
jefftn fein müßte, um fo tttt>a^ bejt^en ju bürfen. <Bk htttaà;)UU 
ha^ fc^öne rofa ^leib(j^en, baö ï>errli(^e ^aar unb haà:)tt: mt 
^lüälia) muß biefe ^uppe fein! 

223 



(Sie fonnte bit 2(ugen nié^t t)on ber Sa\ibtvh\xbt abmenbeit. 
3e mel^r fte î>tnfa^, um fo rätfel^after tt)ar ber ^ann. @ie 
glaubte einen ^lirf in baö ^arabieö ju tun. J^inter ber grogen 
tt)aren noc^ anbere puppen, hU Seen unb ©enien glichen, ^er 
Krämer, ber |)inten in ber ^ube auf unb ab ging, f(^ien il^r 
ettt)a tt)ie ber l^immlifd^e ^ater. 

3n il^rer $î)erjudfung toergag (te aïïeè, fcgar btn Auftrag, htn 
fit erhalten i^atte. ^lö^lia) aber rief bit raul^e Stimmt ber 
î^énarbier (te jur SBirfUt^feit: 

„^i(l bu no(^ ni4)t fort, gaulpelj! SHa warte nur! 3Baö ]^a(l 
bu bort ju fu4>en? ^crtvärtö, ^a(g!" 

'î)ie îl^énarbier ^attt einen ^lirf auf bit ©trage l^inauö^ 
gett)orfen unb ^attt bit ^er^ü^fte Mofette gefeiten. OTun rannte 
bit kleine mit il^rem Suber, fo rafc^ fte fonnte, in bit îflaâ)t 
|»inaué. 

5. î) i e kleine allein 

'î)a bit @a(ltt)irtfd)aft ber ^^enarbierö in jenem '^eil beö 
'î)orfeô lag, ber um bit ^irct^e gruppiert i(l, mugte Mofette ba^ 
2Ba(fer auö ber Ûuelle am 2ßege naâ) Cl^eUeö Ifjolen. 

(Bie fal^ ftd) feine tjon ben ^uben mel^r an. (Belange fte in 
ber ^ä(ferga(fe unb in ber î^ii^t ber erleu(t)teten ^uben xt>av, 
beren £ampion6 i^r îià;)t auf btn 2öeg tt)arfen, ging eö gut; 
balb aber iDurbe e6 ring^ um fte bunfel. '^^v m>\xvbt bang jumut, 
fte begann ben 3"^^^^ ^^ftig ^n feinem ^enfel ju fc^n^enfen. @o 
ent(lanb ein @eräuf(^, ba^ i^v ©efellfc^aft lei(lete. 

3e tt)eiter fte ging, um fo unbur(i^bringli4)er mürbe bit ^in^ 
fterniö. 3e^t tt)ar fein SÖlenfci^ mel^r auf ben (^tragen. Solange 
ju beiben leiten noc^ J^äufer ober tt)enig(îenô ©artenmauern 
tDaren, blieb (te jiemlic^ tapfer, ^ier unb ba fa^ (te burc^) t)er* 
f(blo(fene 5en(lerläben ben ©d^iotwer einer brennenben Äerje. 
S)aô tt?ar £eben, îié)if unb flögte i^r SOZut ein. 3e n^eiter (te 
aber in bit Sin(lerniô \>orbrang, um fo langfamer njurbe il^r 

224 



@ct)ritt, Unb aU fte ta^ U^U ^am tvvt\d)t ^atU, blieb Mofette 
fîel^en. 

(^^ tt)ar i^v fd)on fd^mer genug gefatten, an ber îe^ten er»» 
leu^teten Q3ube vorbeijufommen. Sf^un a«c^ baô ïe^te ^auô 
i^inter ft^) ju ïaffen, tt>av f(^ier unmöglich. @te fîeïïte be« 
Suber auf ben ^oben, tjergrub il^re Singer in ben paaren unb 
begann langfam ben ^opf §u fragen, eine @ejîe, bk Ui ^iri' 
bern Unentfd^iebenl^eit bebeutet. 2öaö fie ba ^or ft(i^ fa^, tt>ar 
ni(it)t mel^r ^ontfermeiï, ba^ waren bie gelber, eine f(^tt)arje, 
öbe ^îijîenei. Söerjtt)eifelt fpä^te fte in hk ^unfeli^eit l^inauö, 
in ber eö feine 50'lenf4)en mel^r gab, tt)0^l aber ^iere, ^iellei^t 
auâ) ©efpenfler. @ie fonnte t>k Zkvt im @rafe i^ören, in ben 
^aumtt)ipfeln fal^ fte beutlic^ bit @efpen(ler. !î)a nal^m fte i^ren 
âuber auf, bit §urd)t flößte il^r ^\xt tin. 

„lia) tt)aö," fagte fte, „id^ tt)erbe fagen, baß lein Söaffer 
mel^r ba. war." 

^urj entfc^loffen feierte fie naâ) SOlonffermeil jurürf. 

^ber fte war feine l^unberf @(^ritte gegangen, ba blieb fte 
fd)on jîel^en unb begann wieber ben ^opf ju fragen. 3e^t fa)^ 
fte bie ^l^enarbier, biefeö fd)euSlid)e 2öeib mit bem .^tjänen* 
maul unb btn wutflammenben ^ugen. ^lä^liä) UiäU fte um 
ftd). 3Baô tun? 3ößo|)in ge|>en? ^or i|>r ba^ ©efpenfî ber îl^é. 
narbier, i^inter il^r bie bcfen ©eijîer ber ^aà;)t unb beö 3Balbeö. 
@ie entfd^ieb ftd) gegen bit 'îl^énarbier. ?ïoieber nal^m fte bit 
Oîicl)tung jur ÛueUe unb begann ju laufen. îaufenb verließ fte 
bai ^orf, laufenb burct>querte fte btn 2ßalb, fal^ unb l^örte 
nié)ti, liU i^v ber littm auöging, blieb fte nià;)t fîel^en, fon^ 
bern ging wenigfîeno im <^à;)viii weiter. 

@ie ^attt große îujî ju weinen. 

"^ai nä^tlidtie Soeben beö gorfleö pllte fte tin, @te wagte 
feinen ©ebanfen ju faffen, wagte nid)t, um ftdj ju blicfen. 

33om Söalbranb biö jur Quelle ^attt fte fteben ober ac^it 
SJlinuten ju gelten. Q^ofette fannte btn 2Beg gut genug, mußte 
fte i^n boà) tägli(^ mel^rmalö jurürflegen. @ie verirrte ftdj ni(l)t. 
(Sin 3«fttnft fül^rte fte. Obwol^l jte nic^t aufblirfte, aui 5ttt**t, 

15 $uQo 3)ie eienben. 225 



in t)en 3tt>«îô^" ^^^^^ ^^ ^eflriipp etn>aô 5u fe^en, ginö fte ben 
richtigen 3Beg. @ie erreictite bie Ûuette. 

C^ô tt)ar ein tttva iwti gug tiefet, natürlichem Q5etfen, ringe* 
um mooôbett)ad)fen. SDîurmelnb fd)o6 baö Söaffer ^ertjor. 

(Mofette m^m ftd) nid^t einmal bie Seit, aufzuatmen. (Eö tpar 
flocffinjler. ^ber fie fannte ftct) ;a |)ier auö. SOlit ber îinfen 
tajlete fie na^i einer jungen, über ba^ 2ßaffer geneigten ^ic^e, 
t>k il)v geipöi^nlict) alö ©tü^punft biente, griff einen liiï, |)ing 
fic^ batatif beugte ftd^ ^or unb ta\xé)U ben 3«ber inö 3öajfer. 
X)ie (Erregung ^erbreifad^te il^re Gräfte. Söä^renb fte fo über 
i>a^ Gaffer gebeugt mar, bemerfte fte nic^t, bai ber ^n^alt 
i^ut @c^ürjentaf(^e |)ineinfiel. !J)aö günf5e|)nfouöflütf mar t)er* 
loren. Mofette bemerfte eö ni4)t. @ie jog ben faft gefüllten 
(Eimer i)ùâ) unb fîeUte i^n inö @raö. 

3e^t bemerfte fte, ba§ fte erf(^)öpft mar. (Sern märe fte fofort 
iurücfgelaufen, aber bk 2DZü|)e, btn Stiber ^octjjujie^en, ^atte 
i^r alle i^raft genommen. @ie mu§te ftc^ einen 2lugenblidf nie* 
berfe^en. ©ebücft |)odfte fte im ©rafe. 

(Sie fc^loÇ bk klugen unb fc^lug fte mieber auf, ol^ne ju 
miffen marum; fte fonnte nic^jt anberö. ^aö 2öaffer neben i^r, 
tjon ber ^emegung aufgefd)eu(^t, jog .Greife, bk @(^)langen 
glid)en. X)er Rimmel über i|)r mar mit fc^marjen Söolfen über* 
zogen, bk £)îau(l)faulen ä^nlic^ maren. ^ie !î)unfel]^eit ^à)kn 
ftc^) über fte ju beugen, nac^ i^r zu greifen. 

Jupiter ging gerabe unter, "^aö ^inb fal^ mit erfci^retften 
Tlugen biefen großen @tern, ben fte ni4)t fannte, unb ber i^v 
gurd^t einflößte, ^er planet flanb fnapp über bem J^orijont 
unb f4)immerte buté) tint bxâ)tt O^ebelfc^ic^t uni^eimlic^ groß. 
^an ^ätU i^n für eine blutige 2ßunbe Italien fönnen. 

JCalter 3Binb ftri(^ über bk &tm i^in. Olur ba^ Oîafc^eln 
ber Blätter mar ju üernel^men. ^tmaö bemächtigte ftc^ beô 
^inbeö, fürc|)terlicl)er alö gurc^t. (Eifiger @ct>auer erfaßte fte. 
3^r Q3litf fiel auf ben Suber, mieber fam ii^r bk ^ngfî \)or 
ber '^^énarbier zu .Çilfe. Wit beiben ^ànbm umflammerte fte 
ben .Çienfel, 50lü|)fam ^oh fie ba^ @efäg i^oc^. @ie tat tttt>a ein 

226 



î)u^enb (^d)nm, aber ber Suber wav ju fd)tt)er, fte mugte t^n 
wieber abfegen. SRad^bem fte liUtn gef(t)öpft ^tte, ^ob (te t^tt 
mieber auf unb lief bteömal eitte tt)x>a^ groÇere ®tretfe. ^oé) 
eintnaï mugte fte jle]()enbleiben. lieber einige @ef«ttben Dîul^e. 
§î^orgebe«gt, ben ^opf gefenft n)ie eine ©reiftn, tnad)te fte jtc^ 
n)ieber auf btn 3oeô. 'î)ao ©emic^it beô 3«berö jerrte an i^ren 
mageren 'Hvmd)m. ^ief gruben ftd) bk ^enfeï beö (Eimeré in 
il^re fkinen, feud)ten ^änbe. ^on 3f^it ju Seit mugte (te 
(lel^enbleiben, unb febeömal fd)n)ippte SBaffer über ben Dîanb 
beö 3«berö unb benähte il^re natften Q5eine, 

3^r ^eu(|)en Hang tt)ie ein quaboïïeo Dlod^eln, @d)ïu(3bîen 
fd)nürte i:^re ^el^le ^u, ^ber (te tt)agte nid^t, ju tt)einen, fo 
fel^r furc^ifete (te, fogar auö ber gerne, bk 'îl^énarbier. (Sô tt)ar 
il^re @ett)0^n]^eit, ftc^ immer t)orju(îeIïen, biefe grau wäre ju* 
gegen. 

ÎKa^à) fonnte (te auf biefe 2öeife nià)i ^crwärtö fommen. 
SOlcc^te fte il^re Dtul^epaufen nod) fo fel^r fürjen unb jebeömal 
U^ jur ^rfd)öpfung weiterlaufen! £Oîit ^ng(î unb ^ntfe^en 
würbe fte ftd) bewugt, ba^ fte eine @tunbe braud)en würbe, um 
fo nac^ îDlontfermeil jurüdjufommen unb ba% bk 'îl^énarbier 
(te fd)lagen würbe, ^iefe '^ng(î paarte ft(^ mit bem ©rauen 
t>or ber naci^tïid^en (Sinfamfeit im 3ßalbe. <B>k war mübe jum 
Umftnfen, aU (te ben ÎBalb nod) nic^t l^inter ftci^ ^atU. Unter 
einem alten ^a(lanienbaum mad)te (te eine le^te, längere &a^ 
tion, bann fammelte fie ail il^re .Gräfte unb begann tapfer 
gegen baè "Dorf ju auôjufd)reiten. 

3n biefem ^ugenblidf fül^lte fte, rt>k ber (Simer plö^li(^) 
Uxâ)t würbe. (Eine ^anb, bie il^r ungel^euer gro§ fd)ien, ^tte 
ben .Ç)enfel ergriffen. @ie blicfte auf. ^txt>a^ ©roÇeo, ®4)war* 
jeè ging in ber 3in(îernio neben il^r. (Eö war ein ^ann, ber 
l^inter ii^r i^ergefommen war unb ben (te nid)t gel^ort ^atu. 
2Bortlo0 ^aiU er ben .^enfel beô Subere ergriffen. 

(Ee gibt einen 3n(îinft, ber bei ber er(îen Q5egegnung ba6 
Dlid)tige xt>tx^, 

!î)aè ^inb fürchtete (ï* nx(i)t 

15* 227 



6. ^ itlltià)t tft ^oulafrueUe h o à) (lug 

lim d\aé;)miuaQ beofeïben ^ei^nact)töfageö 1823 burd)fct)ritt 
ein îDîann langfam ben entïegenfîen ^eil beô ^oule^arb be 
r^ôpital in ^ariö. tiefer 50îann fal^ auö tt)ie einer, ber eine 
^ol^nun^ fu4>t, unb er f(l)ien bie bef(^eibenfîen Käufer biefeö 
bürftigen @tabt^ierteïo ju be^orjugen, 

î)er £efer n)irb beizeiten erfal^ren, ba% biefer ^ann nnrf* 
îid; ein Simmer in jener ©egenb ^tmkUt M^H, 

(Seiner ^leibung mt ané) feiner ganzen ^erfönlic^feit nad) 
waic er ber ^t)puö beffen, tt)aö man „bettelarm aber anfîanbig" 
nennt: äugerfte ^rmnt mit peinlid)fîer ©auberfeit ^erbunben. 
X)aö ifî eine feltene ?Dîifd)ung, hk fluten ^ei>ba^tern bop=» 
pelte lié;)tunQ einflögt unb bevveift, ha^f tt)er ftc^ fo trägt, 
cbenfo tt)iirbig n)ie arm ifl. ^er îDîann trug einen fel^r alten 
unb ftarf abgebürfleten runben ^ut, einen dicd auö grobem, 
ocfergelbem Zuâ), ber fci^on fabenfd^einig ttxit, eine Söefte mit 
ungel^euerlid^en ^afd^en, fd)tt)arie Jpofen, bk bereite an ben 
^nien grau gen)orben tt)aren, fci^warje ^oUftrümpfe unb berbe 
^â)u^t mit fupfernen @ct)naïïen. îO^an ^ätU x^n für einen 
alten ^auölel^rer einer guten gamilie ^Iten fönnen. Un feinen 
tt)ei§en paaren, feiner gefurchten @tirn, feinen blaffen kippen 
unb feinem @eft(^t, baè Kummer unb £ebenömübigfeit er* 
fennen lieg, ^ätu man htn ©e^jiger ernennen fönnen, boâ) 
liegen fein ftdjerer, xt>mn ané) bebäd)tiger @ang, feine ent« 
fd^iebenen Q3ett)egungen ernennen, bag er faum fünfzig ^äl^lte. 
î)ie Saiten auf feiner @tirn waren gut gebogen unb fonnten 
einen aufmerffamen ^eobac^ter für x^n einnel^men. ©eine 
îippen mürben »cn einer fd^arfen Saite umrahmt, bk auf 
Strenge fd)liegen lieg, aber !S)emut bebeuteten. 3n ber 'îiefe 
feineö ^^lirfeö n>at eine büflere din^t, 3n ber ïinUn trug er 
ein in ein ^ud) ^erfnoteteö ^aUt X)ie d<tâ)U flutte ftc^ auf 
einen (Stocf, ben er tvo^l felbfî aue einer ^edfe gefc^nitten 

!î)er Q5oule^arb woar wenig belebt, jumal ju biefer winter* 

228 



Uà)tn ä^it î)oc^ fd)tcn unfer ^ann, wenn awà:) «nanffäUi^, 
felbfî biefe n^enigen el^er j« meiben aU ju fit(^en. 

@egen viertel fünf, mit (Sinkud) ber X)unfel]^eit, tam cr 
an bem '^ï)eater ber ^orte-@t.:=£Dîarttn tjorüber, tt)o an btefem 
^age „'î)te beiben @träfltnge" gegeben tDurben. ^aô ^ro* 
gramm, 'oon btn '^^eaterïampen erleuchtet, tntereffterte i^n 
offenbar, btnn obn)o]^l er je^t rafc^) ging, blieb er einen ^ugen* 
blitf ftel^en, um eö ju lefen. (Eine @efunbe fpäter bog er in bk 
©adfgaffe la ^lan^ette ein unb näherte iié) bem ^oftbüro ber 
©trerfe nac^ îagnt). X)ie ^oflfutfc^)e mußte um l^alb fünf ab^ 
fal^ren. ^ie ^ferbe tt)aren fd^on angefpannt, unb bie ^affagiere, 
von bem ^ofliüion ^herbeigerufen, fletterten eilig t>it l^o^e (Eifen* 
treppe ju Un X)erfft^en empor, 

„^aben @ie nod) einen ^la^ frei?" fragte ber ^ann. 

„(Einen einzigen, gleich) l^ier mUn mir, auf Hm Äutfc^borf." 

„3(^ nel^me il^n." 

„Steigen @ie auf." 

^evor bU ^opfutfd^e ftd) in Q3ett)egung fe^te, ttjarf ber ^o* 
fîiEion einen ^lidf auf bk bürftige ^leibung feinet ^affagierô 
unb ben geringen Umfang feineö ©epäcfö; er verlangte fein @elb 
im vorauö. 

„gal^ren ®ie hH îagn^?" fragte er. 

'^tv Dteifenbe bejal^lte U^ £agnt). 

X)ao ©efäl^rt fe^te ftd) in ^etvegung, 9^ad)bem man bai^ 
3Beicl)bilb ber &abi verlaffen l^atte, vvoUte ber ^utfc^er dm 
Unterl^altung anfnüpfen, aber ber Oleifenbe anttt>ortete ein* 
filbig. @o mugte ber .^utfc^er ftd) bamxt begnügen, vor jt4) ^in 
ju pfeifen unb btn Ç>ferben fräftige S'^öd^e jujurufen. 

^alb n:)urbe eè fait, ber ^utfd)er l^üHte ftc^ in feinen !9îan* 
tel. ^er Dîeifenbe fc^ien nidjtö ju fpüren. ©o fam man burd) 
^ourna^ unb ü^euiUt) fur S!)îarne. 

©egen fe(^ö Ul^r abenbt^ tt>av man in S^elleö. S)er .^utfc^er 
^ielt an, um feine ^ferbe verfc^naufen ju laffen. 

229 



ff^^ ft^^ge ^ter ah^\ fagte ber grembe. X)amtt na^m er 
^ünbel unb @torf unb fprang auö bem 553agen. 

3m nad)fîen TCuöenblicf n^ar er t?erfc^ït)unben. 

3n bic @ajltt)irtf4)aft, t)or ber bie ^oftf«tf(^e ^klt, roav er 
nt(^t eingetreten. 

7(l0 ber 5öagen einige 5)Ztnuten fpäter in ber Dtic^tung nad) 
îagnt? tt)eiterfu][)r, begegnete man htm Unbekannten nic^t auf 
ber Sljauffee nac^ (l^tüt^. 

!î)er ^«tf4)er n^anbte ft^i nac^ ben ^affagieren im Innern 
beö 2öageno um. 

„^er ^ann ifl md)t ^on l^ier, id) fenne il^n nic^t. &t^t 
auö, alö ob er feinen @o« befäSe. ^ber il^m liegt ni(^td an 
@elb, er ja^)lt biö ^agnp unb fîeigt in (^^etteö auö. (Eö ifl 
dlaâ)t, ade J^äufer |tnb ^erfc^loffen. (Er tt)ar ni(^t in ber Jper* 
berge, unb ^ier ifl er auc^ nià;)t Offenbar ifl er in ben (Erb* 
boben \>erf(^n)unben." 

Syiun, ber Dîeifenbe war nidjt werfet) munb en, aber er i)atu 
^aflig in ber ^unfel|)eit t>k ^auptflra^e ^on ^l^etteö burc^* 
fctjritten unb toav bann »or ber ^irct?e in ben Seitenweg ein* 
gebogen, ber nac^ 3)Zontfermeil ging; offenbar fannte er bod) 
tk ©egenb. 

dia^d) f(t)ritt er auö. Un ber ©teile, wo fein 5ßeg t>k alte 
'Kllee t>on ©agnt) nac^ ^agn^ freujt, ^örte er Stimmen. Oîaf^ 
trat er in ben Straßengraben unb wartete, hi^ tk ^affanten 
vorüber waren, ^iefe ^orftd)t war übrigens überflüfftg, benn 
bk î)ejembernad)t war, tt>k wir fd)on gefagt ^aben, außer* 
orbentlic^ bunfel. ^an faif) faum ^xt>ti ober brei @terne am 
J)immel. 

3e^t begann ber ^eg anjufleigen. X>er Unbefannte fe^te 
aber ben 2öeg nad) 5Dlontfermeil nxé)t fort; er xvanbU üe) jur 
ÏKté)Un unb erreichte mit großen @d)ritten querfelbein ben 
^alb. 

2(ufmerffam fpä^te er burc^ Hn Diebel unb betrac^)tete bk 
^äume, aU ob er iià) jurect)tfinben wolle. iSr ging je^t lang* 
famer, ^d)vitt für (Schritt, mt wenn er einen gel^eimniö^ollen 

230 



^eg fuc^en tt>ùUu, &e« nur er fannte. ^inen lin^tnhlid lang 
Mieb er unentfc^lcffen fîe^en. @c^)lie6lic^ tajîete er ftc^ ju einer 
^icfetung burc^, in ber ein Raufen ^ttim lag. îeb^ft traf er 
nä^er. SRur einige @cferitte t)on bem Steinhaufen entfernt (lanb 
ein bicfer ^aum, ber mit ^uött)ü(t)fen, gleic^fam ben 2öarjen 
ber ^flanjen, htttdt xcav. !î)er grembe jlreic^elte hk Dlinbe, 
aU ob er biefe ^uön)ti(l)fe tt>ieberjuerfennen fud)te. 

©egenüber biefem Q3aum, einer (Efdje, flanb ein ^ajlanien* 
bäum, tt^tn Dîinbe ftd) abfc^älte; man |)atte i^m barum eine 
3infmanf(t)ette gegeben. X)er grembe fledte ftc^ auf t>k 3«^^«* 
fpi^en unb betafîete baè îOîetaiïflucf. 

(Eine Sßeile lang ging er in)if4)en bem ^aum unb bem @tetn 
^in unb ^tVf prüfte ben Q3oben, ob er md)t ;üngjl aufgen)ü^lt 
tt)orben fei. X)ann fud)te er iiâ) ju orientieren unb fe^te feinen 
ÎOÎarfd) burd) ben 2öalb fort. 

7. Mofette gel^t mit bem Unbefannten 
buta) bit 2riad)t 

@ie empfanb, mt fagten eö fci)on, feine gurd)t. 
^er SDîann rebete fte an. @eine Stimme tt)ar tief unb ïeife. 
„j^inb," fagte er, „ba^ ifî nid)t Uié)t, maö bu ba trägft." 
Cofette blicfte auf unb anttvortete: 
n^^f Ô«ter ^err." 
„(Bih ^er, iâ) trag' eö für bxö;)J' 

Mofette (ie§ btn 3«ber loö. X)er ^ann ging neben il^r l^er. 
„3Öir!lict) tjerbammt fd)tt)er", murmelte er. „2öie alt bifî bu, 
kleine?" 

^/^4)t 3aï^re, guter .Ç)err." 

„Unb fommjl bu tt)eit l^er bamit?" 

„^on ber Quelle tm ^alb." 

„Unb tt)ie tt)eit ge^fl bu noc^)?" 

„(Eine gute ^ierteljîunbe tjon l^ier." 

(Eine Seitlang blieb ber grembe tt)ortloö. 

231 



,,î)emna(^ ^fî bu alfo feine ^utUïV fragte er fd)lieSïic^ 
unvermittelt. 

„3* tt>eiS ni*t", fagte baö .^inb. 

îDer SOZann blieb (îel^en, fe^te bm (Simer auf ben Q5ûben, 
beugte ftc^ über t>a^ Minh unb legte feine beiben ^änbe auf i^re 
@(^)ultern; er bemühte ftd), in ber ginfîerniô il^r @eft(^t auö* 
junel^men. 

3m f(ttt)ad)en £ict)t ber @terne mar ba^ magere, fläglid)e 
@eftct)t (îofetteô unbeutli(|> ju ernennen. 

„2ßie îjeigt bu?" 

„Mofette," 

(E«^ tt)ar, aie ob ein eleftrif(^er @d)lag ben îD^ann treffe. (Er 
fal^ jte ncd) einmal an, griff bann tt)ieber nac^ bem 3«ber unb 
begann ju geilen. 

„2Ö0 tt>o^nfl bu?" fragte er nac^ einiger ^tit 

„3n 3)îontfermeil." 

„@e]j)en tt)ir l^ier ri(i^tig?" 

^/3<^/ Ô«<er ^err." 

îflaà) einer ^aufe begann er mieberju fragen: 

„3öer fd)icft bid) t>tnn um biefe S^it nad) 2öajfer in btn 
aöalb?" 

„grau 'î^énarbier." 

Offenbar fuc^te ber ^ann feine (Erregung ju verbergen, aber 
feine Stimme ^itttvtt eigentümlici^. 

„2Ber ift benn ba^, biefe grau ^l^énarbier?" 

„!Sîeine ©näbige", fagte ba^ ^inb. „@ie l^at bk Söirt«» 
f«aft." 

„X)ie 3Birtfd)aft? STlun, id) werbe l^eute nad)t bort fd^lafen. 
gül^re mt(^!" 

„533ir jtnb gerabe auf bem 2öege ba^xnJ^ 

'^er sodann ging jiemlic^ rafc^, aber Mofette folgte il^m mül^e* 
loô. ®ie fülfjlte ftc^) jt^t nià)t mel^r mübe. ^el^rmalc^ blitfte 
fte rul^ig unb vertrauensvoll ju i^m auf. 50^an ^attt (te ni^t 
geleiert, jur ^orfe|)ung aufjublicfen unb ju beten. 'î)o4> emp* 
fanb fie je^t ettvaö tt>ie .Çoffnung ober greube. 

232 



@o verflrid^en einige Minuten. 

!î)er SOîftnn begann tt)ieber ju fragen: 

ff^at benn grau ^^énarbier feine ^a^bV^ 
















,,lil\ù m tu aßein?" 

lieber folgte eine ^anfe. 

„(Sigentlid), fte ^at ja t>k jtt)ei îOîftbd^en", begann bieömal 
(5:ofette, 

233 



„^onine unb S^^tn^-" 

©0 fürjfe ba«^ ^inb bte romantifc^ien Dlamen ah, t>k ber 
Xfyénavtm fo teuer ujaren. 

„2öer ijî baö, ^onine «nb Seïma?" 

,,^aö ftnb bie gräuleinsi ^on grau '^l^énarbter; il^re îcd)ter." 

„Unb tt)aö tun tU beiben?" 

f,0^f fte ^ahtn fc^öne puppen, ©olbfac^en, atteö mögli^ie. 
@te fpielen unb unterhalten ftd^." 

„Den Qanjen ^ag?" 

//3û, ôuter ^err." 

„Unb bu?" 

„3c^ arbeite. ^anâ)malf wenn bie Arbeit ju (Enbe ij^ unb 
ttjenn man eö mir erlaubt, unterl^alte xâ) mid) aucî)." 

„3öie mac^ijî bu ta^V^ 

„2Bie eö 9e]f)t. 3d) ^abe ni(^t \)iel (Spieljeug. ^onine unb 
3elma woütn nià)t, ba^ ià) mit i^ren puppen fpiele. 3(^ i)àbt 
einen Q3leifäbel, fo lang", unb fte iti^tt ben kleinen Singer. 

„@(^neibet er benn?" 

„2)0(1), guter .Ç)err, (Balat imb j^öpfe \Jon Stiegen." 

@ie erreid)ten baö X)orf. Sofette füi^rte ben Sï'^t^î^^n ^^^^ 
tk ©trafen. @ie famen aud? an ber ^ärferei vorüber, aber 
Mofette i)aii)tt nic^t an ta^ ^rot, t>a^ fte mitbringen foUte. X)er 
3)lann ^attt aufgehört ju fragen unb f(^n)ieg bumpf. liU fie 
aber bit Miv^t hinter ftd) ^jatten, bemerkte er bit .Cöferbuben 
unb fragte: 

„3tl benn ^ier ^a^rmarft?" 

„Dlein, guter .Çerr, 5Bei^nad)ten." 

@ie näherten iià) ;e^t ber ^tvWv^z, @c^)eu berüfyrte Mofette 
feinen livm, 

„@uter ^err . . .?" 

„9^un?" 

„5Bir ftnb fe^t gletd) ju .Ç)aufe." 

„3a, unb?" 

„^oHen @ie mir je^t ben Su^er geben?" 

254 



„2öenn grau Z^émvhkt fielet; ha^ man i^n mir getragen 
^at, prügelt (te mid^." 

X)er ^ann gab iï;r ben 3«ter. 3m nä(^flen ^Kugenblirf (lan* 
fc>en bie beiden t)or bem (Eingang ber Verberge. 

8. Unannei^mlic^feit, einen litmtn h ti \xé) 
aufjunel^men, ber ^ieUeic^jt v ti d) ift 

Cofette fonnte ftd) m(i)t entl^alten, einen ^li^ nad) ber 
großen ^uppe j« njerfen, bk noc^ immer in ber @(^aubube 
^eübeUuctitet fîanb, bann flopfte fte, (Eö tt)urbe geöffnet. X»ie 
^ï;énarbier fîanb mit einer ^erje in ber S^ant> auf ber ©c^wette. 

„^^, ba bift bu ja, tUint^ üa^l ^u Wl ja fc^ön lang ge* 
brau(t)t! 3Bo ^ajl bu bid) benn l^erumgetrieben, gra^?" 

ff^^a ifî tin ^err, ber l^ier fc^lafen mill", fagte Mofette 
jitternb. 

(Sofort tt)e(^felte tk '^^énarbier iijjre îDliene, tt)urbe liebenö* 
tt)ürbig, n)ie baô hti btn @afîtt)irten üblich ifl, unb fa§te ben 
gremben inö ^uge. 

„3fl t>a^ ber Aerr?" 

//3û, grau", fagte ber SOÎann unb füi^rte bk ^anb jum 
^ute. 

Dleici^e Dîeifenbe pflegen nic^t fo l^öfli^) êu fein. !3>iefe @e* 
bärbe, beö ii;)eiteren aud) ber furje ^licf, ben bie ^^énarbier 
auf .^leibung unb ©epätf beö gremben n^arf, lieg bie liebenö* 
tt)ürbige îO^iene wieber verfd)tt)inben, unb (te fagte trorfen: 

„treten @ie ein, guter SOîann." 

^er „gute SO^ann" folgte. I^ie ^l^enarbier xt>avf i^m einen 
zweiten ^lirf ju, prüfte ben D^ocf, ber fc^on ganj fabenfc^einig 
woar, bemerkte, ba% ber .Cut bereite bk gorm verloren ^attt 
unb tDanbte fic^ bann mit einem Swinfern unb D'îumpfen ber 
^Jîafe ju il^rem SOîann, ber noâ) immer mit ben gu^rleuten 
leckte. 'î^énarbier anttt)ortete mit einem faum merflic^en î!Bint 
beö S^igefingerö unb jugleic^ mit einem ^eräd)tli(^en J^erab* 

235 



jte^en ter 5Dîunbtt)infel; ha^ bebeutete in biefem gaïïe: J^err 

3eçt ttjanbte ftd) bte Z^émvhkv mthtv bem grembett jxt 

f/3c^ ^^e (eiber feine @(t)lafflelïe mel^r frei, guter £Oîann." 

„bringen @ie mic^ unter, n)0 immer @ie woîïen, auf bem 
^^oben ober im ^taü. 3^ werbe fo \?iel ja|)len tt)ie für ein 
Simmer," 

„hoffet 'ûktm @u«ö-" 

„@ut, ^ierjig @ouô." 

„9)un benn, von mir auô." 

„^ierjig @ouô," fagte ein ^utfdjer leife ju ^l^enarbier, 
„ba^ ifl boc^ juviel? ^ö foflet bod) nur einen granfen!" 

„Sür ben jmei", ertijiberte bie 'î^énarbier in ^Uiâ)tm Zcn, 
„@anj Hvmt ne^me ic^ biöiger nid)t anJ^ 

„^aö ijl ganj rid)tig," fügte i^r &atu freunblic^) l^inju, „ha^ 
f(^abet bem ^aufe, wenn mm foldje ©äfte lf)at," 

3njtt)if(^en ^attt ber îDîann fein ^ünbel unb feinen @torf 
abgelegt unb an einem ^ifd) ^la^ genommen; €of ette beeilte 
jt(^, eine S^^f*^ ^^^n unb ein @(aö vor il^n l^injufteUen. î)er 
^aujterer, ber 3ßaffer für fein ^ferb verlangt l^atte, ging in 
ben @tall. 3e^t nal^m Mofette il^ren ^la^ unter htm Müe^m^ 
tif(^ tt)ieber ein unb griff nac^ ber @tritferei. 

'î)er grembe ^atu taum an htm 2ßein genippt; mit felt^ 
famer ^eilnalj^me betrachtete er ba^ ^inb. 

Mofette war i^äglidj. 3Benn fte glürflic^ gewefen wäre, mtt 
fte tin ]^übfd)eö ^inb fein fönnen, 2ßir ^ben haiS traurige 
fleine @ef4)öpf fc^on gejei^net, @ie war mager unb blag, fal^ 
tro^ i^rer aâ)t 3a]j)re faum xok fect)ö ^al^re alt auö. ^l^re gro* 
gen, tiefliegenben ^ugen waren vom 2öeinen fafl erlofd^en. 
3^re 9)Zunbwinfel waren gefrümmt, mt man eö hd ^enfd)en 
finbet, hk viel ^ng(l auofîel^en, jumal hti Verurteilten unb 
un]f)eilbar Traufen, ^l^re ^änbe waren von grojîbeulen ent* 
ftellt. ^aö Äaminfeuer, beffen îid)t auf bk kleine fiel, l^ob bk 
f(^arf vorfpringenben ^no(^en beutlid? l^ervor unb betonte hk 
^agerfeit bes armen @efd)öpfö. "^a ba^ ^inb immer fror, 

236 



^atu ecJ ftdj havan gewöhnt, bk bciben ^nie gegeneinanber jit 
preffen. @etne ^ïeibung beflanb auô einem elenbert S^^en, ber 
im Nommer ^xtUib, im SSinter ©rauen erregen mußte, ©te 
i)atit nur ein jerfd)liffeneö &üä îeinn)anb auf bem îtiU, hin 
@tücfc^en Söotte. ©tettenweife tarn hk bloße Jpaut jum ^or* 
fc^ein, unb man fonnte bk Blauen unb f(^tt)arjen gießen er^ 
fennen, hk \)cn grau 'îl^énarbiero 50Zißl^anblungen l^errü^rten. 
^ie narften Q3eine ttjaren gerötet, ^ie ganje ^rfd^einung beö 
.^inbeö, fein ©e^ben, ber ^lang feiner @timme, hk langen 
Raufen jmifd^en ben 5ßßorten, fein ^litf, jebe @efte, aUe^ t)et^ 
riet ben einzigen ^rieb, ber ba^ unglürflic^e ^efen bel;errfd)te 
- bk gur*t. 

ÜUt^ an i^r tt)ar 5«^<^^; ^i^ 'S\xtâ)t ließ Mofette bie Stt* 
bögen an bk .Cüften preffen unb bk gerfen an iid) ^ie^en, btn 
2(tem anl^alten unb eine .Çaltung einneljjmen, in ber fte mög^ 
li(^jî n)enig Otaum brauchte. 3n ber ^iefe il^rer ^ugen lag 
^ertt)unberung unb ©c^re^en. 

!î)er 50îann in bttn gelben Dtodf ließ fte ni(^)t auô btn ^ugen. 

^lö^li(^ rief bk ^l^énarbier: 

,;91un, unb ba^ ^rot?" 

3ßie immer, wtnn bk ^l^énarbier laut fprad), fam Cofette 
unter btm Zi^d) l^er^or. @ie ^atte ba^ Q5rot ^ottflänbig \)er* 
geifen. @o jog fte ftc^ in bk ^erteibigungôjlellung aller \)er* 
ängfligten ^inber jurücf — fte log. 

„^er ^ätfer l^atte fd)on gefd)loffen." 

„!î)ann mußteft bu anflopfen." 

r/3cl) l^abe geflopft, aber er ^at nic^t geöffnet." 

rr^^ ttjerbe i^n morgen fragen, ob ba^ tt>a^v ift. 3Benn bu 
gelogen Wl, fo fottjl bu etn^aô ju fpüren bekommen. 3^^t gib 
mir bk fünf jel^n @ouö jurücf." 

Mofette griff in bk Za\d)t unb würbe totenblaß, ^ie fünf* 
jel^n @ou6 ttJaren ni(i^t mel^r ba. 

„^ortt)ärtö," fd^rie bie "îl^énarbier, „l^afl bu gel^ört!" 

Cofette ttjanbte i^re ^afd)e um. 01id)tö. 3öo moci^te bk 

237 



SDlünje ^inôefommen fein? "^k kleine hvaâ)U (ein 2ßort über 
bie kippen. @ie tt)ar wie j« @tein erftarrt. 

„^afî bu eö vieHleid^t t>erloren?" fd)rie bie ^l^énarbier, „ober 
mü^ bu eö mir jîe^ïen?" 

Unb fte fîredfte bie ^anb ma) ber ^arbatfc^)e auö, bk in ber 
^aminerfe l^inQ. 

3e^t fanb Mofette bie ^raft ju [(freien. 

„S^ein, i(it> tu'ö nic^t tt)ieber!" 

@c^on |)atte bie ^^énarbier t>k ^arbatfd^e in ber ^anb. 

!2)er SDîann in bem ^dUn Dlocf ^tte in feine Söeftentafc^e 
gegriffen, o^ne ba^ jemanb barauf Qtad)Ut ^tu. Übrigenö 
n)aren bk anberen ©äjle mit '^runf unb @piel befc^äftigt unb 
flimmerten iié) nià)t um bai xt>ai t?orging, 

Cofette brüdfte fic^ angfî^od in bk ^aminecfe unb fu^te ii^re 
armen ^Ibnacften ©lieber na^ 50îoglic|)feit ju betfen. *î)ie 'îl^é* 
narbier l^olte au6» 

„(Einen ^ugenblicf, grau/' fagte ber îDlann, „aber ba ijl 
ber kleinen eben ctrcai auö ber ^afc^e gefallen unb unter ben 
Ziiâ) gerollt. ^iellei4>t ifl eö bie SDîiinje, bk @ie fu*en?" 

(Er bücfte ftc^ unb fcl)ien nac^ ettt)aô ju greifen. 

„Dtic^tig, ba ifl eè", fagte er unb rei4)te bk 5D^ünje ber 
^]f)énarbier. 

„:^llerbingö . . ." 

Cofette îvcà) unter ben ^if^ jurüdf, in „il^ren Söinfel", tok 
eô bie ^l^enarbier nannte; il^r grofieö ^uge tt>av erjîaunt auf 
ben gremben geri(l)tet unb nal^m einen lixxibvuä an, ben ti W^ 
l^er nxâ)t gefannt l^atte. 

„Sßollen @ie nidt)t tttcai effen?" fragte bie îlj^énarbier btn 
@afl. 

(Er antn)ortete mà;)t Offenbar baà)U er tief nac^. 

(Eine ^iir ging auf, ^|)onine unb Tljelma traten ein. 

^ie .^leinen n^aren n)irfli^ pbfd) unb glid)en e^er Bürger«» 
mäbd)en alö ^auerntö^tern; bk eine l^atte glänjenbeö, fafla* 
nienbrauneô ^aav, bk anbere lange, f(^)tt)arje 3ö^)fe, bie auf 

238 



ben diiidm ^ttdb^in^tn; UiH watm Ubl^aft, fauber, frifd) unb 
eö tt)ar eine greube, jte attjufd)a«en. @te tt)aren warm unb fo 
gef(t)idft geHeibet, bag bie IMrfe beö ^Boïïjîoffô nt(^t un9efd)met* 
big mvtu. linâ;) bett)ieö baö ftd)ere 'auftreten ber ^tnber, ba% 
(te niâ)t ^â)uâ)Uvn voavm. liH fte eintraten, l^atte bit '^l^énar* 
bier mûrrifc^, aber hoâ) ^ott jartïid)er îiebe ôefagt: 

,,2(ct), ba feib il^r ja tt)ieber!" 

î)ann |)cb jte tint nad) ber anbern auf htn @cfeoÇ, (Iric^ 
i^nen hit ^aavt auö bem @eft(f)t, glättete hit ^â)ltiftn unb 
fe^te fte fanft, mt eö nur îDîutter tun, tt)ieber auf bie (Erbe. 

î)ie beiben 5l)läbd)en Ratten eine ^u^pe mit^thvaé:)tf mit 
ber fte aufö anmutigfîe fpieïten. 3«^eiïen bîicfte Qlofette "oùn 
i^ttv &tiäavhtit auf, il^r ^lidf mar bufîer. 

^ponine unb Njelma aâ)ttttn nidjt barauf. giir jte xt>at ^o^ 
fette voit tin ^unb. ^iefe brei îO^abdjen jaulten jufammen 
feine t>ierunbjtt)anjig ^al^re, unb hcâ) xvavtn fte fcl)on tint ^opie 
ber menfd)ïid)en ©efeïïfc^aft: l^ier 9]eib — ^ier ^erad)tung. 

!î)ie ^uppe ber @d)n)ejîern '^l^énarbier fa^ red)t abgerijfen 
unb ait auö, aber nid)tî^bejlon)eni9er mußte fte Mofette ben>un* 
berungönjürbig erfct)einen, ha fit boct) in ii^rem îthtn niemals, 
tt)enn mv ha^ i^inbermort gebrauci^en tt)oIlen, eine rid^tige 
^uppe befejfen "i^attt. 

^Ic^lid) bemerfte hit 'tl^énarbier, hit in ber ©ajîjîube auf 
unb ah ging, ha^ Mofette nid^t avhtitttt, fonbern htn htihtn 
fpielenben ^ahâ)tn 5ufa|>. 

„(Bo arbeitejî bu!" fc^jrie fte. „3ci^ n)erbe bici^ mit ber .^ar^ 
batfd)e avMttn le|)ren!" 

O^nt aufjujîel^en, wanhtt ftd) ber S^^embe ber 'îl^énarbier ju. 

„îaffen @ie fte bod^ fpielen", fagte er fajî angjîlid). 

50on einem Oîeifenben, ber eine .Çammelfeule unb jmei gla* 
fd)en 3öein bejîellt ^ättt unb nic^it wie ein elenber @d)norrer 
auôfal^, l^ätte biefer 3Bunfd) einen ^efel^ï bebeutet, ^ber ha^ 
einer mit einem verbeulten Jput unb einem abgefc^abten Dîodf 
ettt)aö tt)CÖe, o^<^«^t^ ^^^ ^l^énarbier nidjt bulben ju burfen. 
'î^arum fagte jte grcb: 

25P 



ff(BU ^at ju arbeiten, btnn fie x%t ja auà), 3(^ etnä|)re fie 
mé)tf bamit fie faulenjt." 

,,3Baö arbeitet fie benn baV' fragte ter grembe mit einer 
fanften ©timrne, bie nid)t ju feinen îajltragerfd^ultern paßten. 

„©trumpfe, tt)enn ee ^l^nen paft", anttt)ortete t>k "^^énar* 
bier. „Strümpfe für meine ^öc^ter, bit feine me^r ^àbtn unb 
balb narft laufen muffen." 

X)er grembe ftreifte bk rotgefrorenen ^ein^en ^ofetteö mit 
einem ^liä unb ful^r fort: 

„2öie lange braucht fie, um folct) tin ^Paar fertigjuflrirfen?" 

„^ei i^rer gauli^eit gen)i§ brei ober ^ier ^age." 

„Unb n)aö mag ein folc^eö Paar ©trumpfe mert fein, njenn 
eö fertig ifî?" 

^ie ^^énarbier warf i^m einen \)erä4)tlic^en "^M ju. 

„^inbeflenô breiftg ©onö." 

„2ö«rben ©ie eö mir für fünf granfen ablaffen?" 

„^immell^errgott!" rief einer ber gu^rleute, „für fünf gran* 
Uni ^enfe m^\ gür fünf piemper!" 

3e^t glaubte '^^énarbier, tin 2Bort jur ©ad^e fagen ju muffen. 

„CHun, mein .Ç)err, tt)enn eö 3i^re îaune mid, follen ©ie bieö 
Paar ©trumpfe für fünf granfen ^ben. 2öir fc^ilagen unferen 
©afîen nià)t gern tttva^ abJ' 

„Tiber ba^ @elb muß gleic!^ bejal^lt werben", fagte bit Zï)é' 
uarbier furj unb entf(|)ieben. 

„3ct) faufe alfo biefeö Paar ©trumpfe", tvmbtvtt ber 
îOîann, jog ein günffranfenflücf auö ber ^afc^e unb legte eö 
auf ben ^ifd). „.Çier ifl baö ©elb." 

X)ann tvanbte er fic^> an Mofette: 

//3^^t gel^ört beine Arbeit mir. @e^ fpielen, mein .^inb!" 

^î^énarbier trat an btn ^if(^ tmb nal^m n)ortloô ba^ günf* 
franfenjîurf. ©eine grau fanb il^re ©pra(f)e nid)t tt)ieber. ©ie 
hi% fic^ in bie kippen, unb il^r @efid)t »erriet ^a§. 

Q^of ette gitterte, aber fie magte boc^ ju fragen: 

„1>arf ic^ fpielen?" 

„©pier f4)on!" fd^rie bie ^^énarbier u?ütenb. 

240 



„"^anU^'f pjlerte bit Pleine. 

2î]^r ^unb bantU ter Söirtin, aber i^vi Heine @eeïe 
tt>anbU fia) bem S^^emben ju. 

"îl^énarbiet: ^tte ftd) tt)ieber an ben îifc^ ber 3^4)er gefegt. 
@eine grau fliiflerte i^m inö O^r: 

„SBer mag ber ©elbe fein?" 

//3<î) ^ftbe îOZiïIionare gefeiten/' erwiberte '^^énarbier pa^i^, 
„bk Dtöcfe n)ie biefen an^tten." 

Mofette l^atte ii^ren Strumpf beifeitegeïegt, war aber auf 
il^rem ^îa^ verblieben» @ie rührte fié) immer fo tt)eniö alö 
möQlid). liu^ einer @d)ad)tel, bie l^inter il^r ftanb, ^atU fte 
einige alte ^«d)lappen unb einen fleinen ^leifäbel genommen. 

(Bponint unb Njelma aii)UUn niâ)t baranf, tt)aö verging. 
3^re ganje ^ufmerf famfeit galt einer . fel^r ma)ü^tn ^aß* 
nal^me, fte ^atUn fia) ber ^a^t bemächtigt. X)ie ^uppe war 
weggelegt werben, unb (Eponine, bk 3tltere, verfuci^te ba^ 
^ä^d)en, fo fel^r eô ftd) aud) jîraubte unb fo fel^r eö miaute, in 
UM 3)lenge Heiner roter unb blauer Sappen ju witfeln. 3öäl^* 
renb fte biefe ernfte unb fd^wierige Tlrbeit voEbrad)te, erklärte 
fte in biefer füfien unb lieben^wiirbigen @prad)e ber .^inber, 
beren ^nmut ebenfo unnad^al^mlid) ijî rt>k ber ©lanj ber 
glügel eineö @c()metterlingö, bm Swetf il^reö 3öerfeö: 

„@ie]^fl b\x, biefe ^uppe ijî luftiger alî^ bk anbere. ©ie be* 
wegt ftd), jte fd)reit, fte ijl fogar warm, ^erjîel^jl bu, wir 
wollen mit i^t fpielen. @ie ift meine Zùâ)ttv, ié) bin eine 
"^atrn, '^â) fomme ju bir ju ^efud) unb bu ftel^ft jte. X)a 
merfft bu, ba^ fte einen ©djnurrbart l^at unb tufl erflaunt. 
.Çernac^ ftel^ft bn bit Ol^ren, unb btn <^é)roanif unb flaunft 
nûâ) mel^r. Unb bn fagfl: ^ein @ott, unb ié) fage barauf: 3a, 
SDlabame, baö ift meine '^od)ter, unb id) l^abe fte fo bekommen. 
.Çeute ftnb bit fleinen ^äbd^en fo." 

Tljelma l^örte biefen ^orfd)lag C^ponineö mit Begeiferung. 

3njwifd)en ^tten bit Sécher begonnen, ein jotigeê îitb ju 
fingen, unb fte brüllten fo laut, bai bit X)ecfe bavon gitterte, 
'^^énarbier ftimmte ein unb feuerte fte an. 

16 öugo, 5)ie (SIenbcn. 24] 



3Bte bit ^öQtl auö aütm ein O^eft juflanbe bringen, machen 
hinter auö ben unmöglidjflen î)ingen eine ^uppe. 3Bäl^renb 
(Sponine unb Njelma bk ^a^e alö gräuUtn l^erauöpu^ten, be* 




fleibete Sofette i^ren @äbeL X)ann na^m fte i^n auf ben livm 
unb n)iegte i^n in ben @d)Iaf. 

^ie ^^énarbier tt>ar mtbtv ju bem ©elben jurücf gefeiert. 
îDîein SDZann ^t rec^if, backte fte, ^ielleid^t ift ber ^erl ein 
DîotW^ilb. î)ie Dlei^en ftnb oft fo fc^ruaig! 

,,5DZein ^err . . .", fagte (te. 

242 



Huf î»iefe ^nrebe tuanbte iiâ) ber grembe um» ^iöl^er \)atu 
bk Z^énavtkv i^n ,/ô«ter îOîann" angerebet. 

„©e^en @ie, mein .Ç)err," fu^r fie fort unb fefete il^re füg* 
lid)(te SÖZiene auf, tU noc^ abfîoéenber tt)irfte alö i^re voütmbt, 
f,xà) wiü ja ôern, tai baè ^inb fpielt, ià) ^aV ^at nic^tô ba^ 
gegen, aber eö ge|)t bcd) nur einmal, tpeil @ie freigebig ftnb. 
^erfle^en @ie, bie l()at nià)t^f barum muS fte arbeiten," 
„Ha), fte ijî tt)0|)l ni«t 3^r ^inb?" 
„beileibe nein, .Ç)err, ee ift eine Heine ^rme, hk xoiv mi 
purem 9)litleib aufgenommen î^aben. Unb ein wenig blöb ijl 
baö ^inb auc^j, Söa^rfctieinlic^ ^at eö SBaffer im ^opf. @e^en 
©ie nur ben großen ^opf anl 2ßir tun für fte, njaö wir fönnen, 
aber wir ftnb nid)t reic^» ^a ifl eö leicht, Briefe in i^re .Çeimat 
ju f(^reiben, man friegt bod^ feine Antwort. @ct)on fec^ö S)lo^ 
nate! S)ie 9)îutter mu§ geworben fein." 

„@o", meinte ber SOîann unb ^erfanf wieber in feine träu^ 
merif(^e Stimmung. 

„^n ber SDîutter war auc^ ni(^t \>iel", fu^r bk ^^énarbier 
fort. „@ie ^at ba^ ^inb im &xâ) gelaffen." 

3öä^renb biefeé @efprä4)ö l^atte Cofette, ber txn ^nfîinft ju 
fagen ftfeien, ba^ \)on i^r bk Diebe war, hin 7(uge ^on ber 
^^énarbier gewanbt. ^ielleic^t fc^nappte fte tin ober ba^ anbere 
2öort auf. 

(Enbli(^ gab ber „îOîiÛionar" bem ^Drängen ber 5©irtin ma) 
unb wittigte bavtin, txn ^^benbbrot ju befielen. 
„2ßaö befe|>len ber .Ç)err?" 
„^rot unb Ääfe." 

Sr ijî boc^ ein @(^norrer, ba(t)te bk ^^énarbier. 
•^Die ^rinfer waren ncâ) immer bei ii^rem ©efang, unb auc^ 
Cofette fummte unter bem Ziiâ) vor iiâ) l)xn. ^lö^lic^ flotfte 
fte. @ie ^atU ftc^i umgebre|)t unb bemerkte bie Ç>uppe ber fleinen 
^l^enarbierö, bk jugunflen ber .^a^e vernac^Iäffigt worben war 
unb am Q5oben lag. 

©ie lieg il^ren @äbel fallen, ber boc^ immer nur ein l^albeô 
j^inb ab^tUn fonnte, unb blicfte junac^fî fcfeeu um ftd). !î)ic 



16* 



243 



Z^énavtkt iïanb bei il^rem £Dîann tmb flvîfterte, ^onine unb 
S^ïtna fpteïten mit ber i^a^e, bic @äfte f off en unb grölten; 
niemanb aà)UU auf fte. (So |)ieg feinen '^ugenbïitf \)erlteren. 
@ie frod) auf ^änben unb giigen unter i^rem *^ifd) l^er^or, 
^erftd)erte ftd) ncd) einmal, ha^ nkmanh aufpaßte, glitt bann 
raf(^ ju ber ^uppe l^in unb ergriff jte. 3m nac^ijîen ^ugenblirf 
tt)ar fie tt)ieber auf i^rem ^la^; fte ^attt ftd) fo gefegt, ba§ il^r 
(^d)aittn auf bie ^uppe fiel. X)aö Vergnügen, mit einem fo 
föfllid^en ©egenfîanb ju fpielen, tvav für fie offenbar fo auger- 
orbentlid), ba§ fte ft(^> mit ^öd)flem (Eifer baranmad)te. 

S^iemanb l^atte fte bemerkt, nur ber grembe, ber langfam 
fein bürftigeö îOlal^l \?erje]^rte, Uûhao;)UU fie. 

X)iefeö ©liicf bauerte fajl eine ^iertelflunbe. Tlber fo vor* 
ftc^tig Mofette auc^ gen)efen n)ar, fte bemerfte nid^t, ba% tin gug 
ber ^uppe auô bem ^é)atUn l^ervorjîanb, unb ba^ baii Seuer 
beô Camino greïï barauf fiel. !î)iefer ]^ettbeleud)tete, roftge gu§ 
lenfte fc^lieÇlic^ auc^ ^jelmaö ^litfe auf ftd), unb fte fagte ju 
(Sponine: 

„:^ufgepagt!" 

Verblüfft i^ielten bit Uibtn .^leinen in i^rem (Spiel tin, 
Mofette ^atU gett)agt, il^re ^uppe anzugreifen. 

^ponine jîanb auf unb ging, oi^ne bit ^a^t lo^julaffen, ju 
i^rer 9)lutter. @ie jupfte bit ^l^énarbier am Dtotf. 

„5ag miii) in Dtu^e", fagte biefe. „33îao wiHft bu benn?" 

„@ie^ bùd), îOZutter!" 

Unb fte beutete auf Mofette. 

î)ao ^inb, von btm @enug biefe^ feltenen Q3eft^eö ganj be= 
raufd)t, merfte nid)tö. 

^aö ©eftc^jt ber ^|>énarbier na^m einen wütenben !^uöbrutf 
an, 3|)r beleibigter @tolj tt)ar no4) vvilber aU i^t Sorn. So* 
fette ^attt fié) unterfîanben, btn ungel^euerlic^en Tlbjlanb nic|>t 
ju n)a^ren, ber fie von ber '^amilit i^vtv Q3rot]^erren trennte. 
(Sie ^attt bit Ç^uppe ber gräulein angetajlet. (Sine 3t(^vin, bit 
einen ^ufci^if babei ertappt, mt er baö blaue Orbenöbanb beö 
Saremitfd) probiert, fönnte nid)t tiefer empört fein. 

244 



J^eifer tjor ^ut (c^rîe fie: 

„Mofette!" 

Mofette na^m bte ^uppe unb îegte fte mit einer ©eBärbe, in 
ter ^erjtt)eifïung unb ^ett)unberung (ag, tt)ieber auf ben 
^oben. ^ann aber tat fte, tt)aö fte biefen ganjen an ^uf* 
regungen fo retd)en ^ag über nià)t ^ttan ^atu, tt)eber auf htm 
ÎBege burc^) ben 2Baïb, noé) aU fte ba$ @e(b verlor, nod) aî^ 
bie ^arbatfd)e brolfjte — fte hvaâ) in tränen auö. 

!^er Srembe tt)ar aufgejîanben. 

„2Baö gibt'ô benn?" fragte er, 

„@el^en @ie eè benn nic^)t?!" rief bie "^l^énarbier unb beu»= 
UU auf baö corpus delicti, ba^ ju giiSen Q^ofetteö lag. 

„3Baö benn?" 

„^iefeô ^ettelfinb l^at ftc^ unterjlanben, hk ^uppe meiner 
^inber anjufajfen." 

„î)arum au ber îarm? 3©aö ift benn haUi, tt>mn fie mit 
biefer ^uppe fpieït?" 

ff^xt i^un breiigen gingern i)ai fie fie angegriffen, mit 
i^ren fd)eu§lid)en .Ç)anben", fc^impfte bk ^^l^énarbier. 

Mofette fd)lud)jte nur »od) lauter. 

„Otul^ig, bu!" ferrie bk îl^énarbier. 

^er grembe trat jur îiir, öffnete fie unb ging l^inauö. ^iefe 
7(btt)efen]^eit beè ^ef4)ü^erö ber ^Uimn maâ)U bk îl;énarbier 
fi(^ ^unu^e, um Mofette unter bttn Zi^à) einen ^ritt ju ^er*= 
fe^en, ber ba^ arme ^inb laut auffcit>»^^i^« li^S. 

©leid) barauf ging bk Züvt lieber auf, unb ber grembe 
feierte jurücf; in btn ^änbtn l^ielt er bit märd)en]^afte ^uppe, 
^on ber voit fc^on gefprodf^^n ^abtn unb bit feit biefen S)lorgen 
baô (Entjütfen aUer ^inber beö 'î)orfeo war. (Er jleHte fie ^or 
€of ette l^in unb fagte: 

„!î)a, fie ift für biâ)J' 

Mofette blitfte auf; jte ^attt bm gremben mit ber ^uppe mt 
tim aufgei^enbe @onne angefîarrt, l^örte fprati^loö bit unfag* 
lid)en 5ßorte „jte ift für bic^" — unb je^t \>tvtvcd) fit fia), jog 
fi^ ängfllic^ unter ben Zi\â) jurüd. 

245 



@ie weinte nxâ)t me^r; 'oiilhiâ)t tt>aQU fte (aum me^r ju 
atmen» 

X)ie ^l^énarbter, (Eponine «nb Njelma waren ftarr. @ogar 
bie 3^4>er waren aufmerffam geworben. (Sine feierli4)e @titte 
]J)errfc^te in ber Ma\d)tmmt. 

SBieber begann t>k ^^énarbier nac^jubenfen. 2öer mûé)tt 
nur biefer TClte fein? (Bin ^rmer? (Ein SOîiûionar? Ober tint 
9)lifc^«ng auô beiben, ein ©auner? 

X)aô ©eftc^t i^vt^ ^anneô nal^m jenen TCuôbrntf an, ber im 
^ntli^ beô ?l)Zenf(t)en bie ^or(;errfct)aft gewinnt, fobalb fein 
tierifc^^er 3^^^^"^^ burd)brid)t. X)er ^afc^emmenwirt betrachtete 
balb bit ^uppe, balb ben gremben. (Er fc^ien ju wittern, ^aô 
bauerte nur eine @efunbe. ^ann trat er ju feiner grau unb 
flüflerte: 

r/^<^ö Seug foflet minbefîeno breiÇig granfen. i^eine !î)umm* 
Reiten! ^er 9)îann mug in SBatte gewi^elt werben." 

plumpe Sl^araftere l^aben eö mit nai'otn gemeinfam, ha% fit 
feine Übergänge fennen. 

„9^a, (Mofette," fagte bit 'î^énarbier in bem fuÇlic^flen ^on, 
beffen fte fällig war, „wiojî bu benn ba^ ^üppc^en nià)t 
nehmen?" 

(Enblid) wagte Mofette ftc^ auö il^rem (S4)lupfwinfel l^erauö. 

„.^kinc^en," ermunterte fte bit ^^énarbier järtlid), „ber 
.Çerr fd)enft bir eine ^uppe. îflimm fit bûâ), fit geprt bir." 

€ofette betrachtete ba^ Sößunberbing fajî mit ©c^irerfen. ö^oc^ 
war i^v @efic^)t mit tränen htnti^tf aber i^re TCugen leuc^>teten 
je^t auf xoit ber ^immtl Ui Sonnenaufgang. 2ßao fte empfanb, 
war nic^t anberö, alö wenn man i^r un\)ermittelt gefagt l^ätte: 
.kleine, bu bifl bit .Königin ^on granfreic^. 

Unb bùàc) \d)itn fit ju befürchten, ber ^li^ muffe fte treffen, 
wenn fte nac() biefer ^uppe griff. 

(Enblic^ wagte fie fia) nä^tv unb murmelte fcl)ü^tern: 

„X)arf ià)V' 

2)er grembe nicfte Mofette ju unb legte bit ^anb ber ^^uppe 
in bit i^vt, (Sofort jog ftc^ ba^ ^inb jurütf, aU ob f,bit ^ame" 

246 



fte t)erbrennen xnMU, unb blirfte verlegen ju ^oben. Um auf* 
richtig ju fein, muffen mv fo^ar ^injufiigen, baft fte babei bte 
Sunge auö bem îDîunb l^ärtaen lieg. ^lö^Uc^ griff |te nac^ ber 
^uppe unb fagte: 

//34) tt>iû fte j^at^erine nennen," 

^ö fal[) bijarr genug auö, mt biefeö ^inb in elenben îumpen 
nad) ber ^uppe in rofa Sl)îuffe(tn griff. 

„■^^arf ic^ fte auf einen @tu|)ï fe^en?" fragte (le. 

„î)oc^, mein .^inb", anin^ortefe bk "^^énarbier. 

3e^t war eô an (Sponine unb '^(jelma, neibifd)e ^Hdfe s« 
ttjerfen. Mofette fe^te j^at^erine auf einen @tu^l, l^odffe bann 
vor ilj)r auf ttm ^oben nieber unb betrad)tefe fte in e^rfiirc^* 
tigem ^tauntn, 

„©piel' bcâ)f Mofette", fagte ber grembe. 

„3c^ fpiele ja." 

^ie "^^énarbier empfanb eö unerträglid^, biefe @jene «weiter 
mit anjufe|)en. ^arum hat fie ben 5^*^tt^^^i^ ^»^ ^i^ (Srlaubniö, 
il^re j^inber unb aud) Q^ofette ju ^ett ju f^irfen, „benn hk 
kleine |)at ftc^ ^eute fe^r geplagt", mt fte mütterlich ^in* 
zufügte. 

î)er Srembe f)(itu M tt)ieber an t>tn Zi\é) gefegt unb \>er* 
fanf in nac^benflid^eö "träumen, ^ie Sedier maren t)on il^m 
abgerückt unb fangen nici^t mtï)v, üu^ ber gerne betrad)tetett 
fte i^n mit refpeftvoUer ^d)tu. S)iefer @onberling, ber fo elenb 
angezogen tt)ar, tk günffranfenftücfe aber fo locfer in ber Za^â)t 
ft^en ^atUf xt)av gen)i§ eine unl^eimlid^e (Erfc^einung. 

@tunben ver(lri(^)en. X)ie îOîetfe wav vorüber, ber ^ad)U 
roäd)ttv ^attt @(^lafenöjeit aufgerufen, bk 3e(^er maren ge* 
gangen, unb i>k .Kneipe war gefct)loffen worben. @d)on war ba^ 
geuer im .^amin erlofd)en, aber ber grembe fa§ nod) immer in 
ber gleidjen Stellung an feinem ^la^. ^on 3^i^ W 2^^t wec^* 
feite er ben livm, auf ben er ftdt) flutte, ^ber er l^atte, feit 
Cofette ni(^it mel^r ba war, fein 2Öort gefprocl)en. 

^ie ^^Ijjenarbierö waren, fei eö auö ^öflic^feit, fei e^ au«^ 
(Tleugierbe, in ber ©ajîftube geblieben. 

247 



fffÜQiü er fo tie îf\aâ)t verbringen?" murrte bk 'î^énarbier. 
liU ee jwei.U^r f(^ïuô, ^ah fte fid) befiegt nnb faßte ju i^rem 
©atten: 

ff^^ 0^^^ fc^lafen. Zu tu, waö tu tt)tC[ft." 

!î)er ©atte fe^te ftd) an einen ^ifd) in ber Q^rfe, jünbete eine 
Äerje an «nb begann ben „Courier grancaiö" ju (lubieren. 

Söieber verging eine gute @tunbe» ^er voaätvt 3Birt ^attt 
feine S^itung bereite breimal vom ^atum hx^ jum X)rucfver* 
merf burdjfîubiert, ^ùâ) immer rührte ftd) ber grembe niâ)t 

^l^énarbier l^üflelte, räufperte ftd), fd^neujte ftc^, fnarrte mit 
feinem @tu]^I; vergebend. 

(Er ifî tt)o]^l eingefd)(afen, bad)te er. 

^nblic^ na^m er feine SO?ü^e ab, trat vorfid^tig nä^er unb 
fragte: 

„^Sollen ber JÉ)err ftd) mâ)t jur ^ul^e begeben?" 

©id) jur d^n^t begeben fd)ien il^m vornel^mer aU fd^lafen 
gelten. @d)(afen geilen flang fo vertraulid), ja fogar familiär. 
@id) jur Dîul^e begeben ijî ein îujtruô unb fe^t Dtefpeft vorauf. 
(Eö ifl einer von jenen Tluöbrücfen, ber bit m^fîifc^e ^aâ)t be* 
ft^t, iiâ) am na(l)fîen '^ag auf ber Dted)nung geltenb ju mad)en. 
^in Simmer, in ba^ man f^lafen gel^t, fojlet itt)anjig @ouö, 
ein Simmtv, in ba^ man iid) jur din^t ht^iht, jn)anjig granfen. 

„'^(^ ja," fagte ber grembe, „@ie l^aben recl)t. ^o ijl ^l^r 
etall?" 

„3d) n)erbe btn ^errn führen", fagte ^^énarbier läd^elnb. 

(Er nal^m baö £id)t, ber grembe ergriff fein ^ünbel unb 
feinen @tocf; bann fül^rte ^l^enarbier i^n in ein gimmer in ber 
erjlen (Etage, ba^ mit erfîaunlidjem ^uji'uö eingerid)tet ivar; bit 
SDlöbel tt)aren auö îOîal^agoni, ba^ getvaltige Doppelbett von 
einem Rimmel überbackt. 

„5ßaö foU ba^V^ fragte ber Oteifenbe. 

„(Eö ifl unfer ^rautjimmer," fagte ber 3öirt, „tt)ir be= 
tt)0^nen eö je^t nid)t. ^c^^ vergebe ee ^ödjftene brei* ober viermal 
im 3a^re." 

„Der @tall xvävt mir ebenfo rec^t gen^efen", tvmbtvtt ber 

248 



grembe brüöf. X)od) fc^ien Z))énavhkv tiefe tt)enig verbinblic^ie 
3tugerung j« übergoren. (Er jünbete jwei neue 3öa(l^öli(^ter an, 
bie auf bem ^amin flanben, 3m ülto'otn brannte tin lebl^afteö 
geuer. 

^uf htm ^amin fîanb unter einer ©ïa^gïorfe ber Äopfpu^ 
einer grau, @ilberbra]^t unb Orangenblüten. 

„3Ba$ ijî benn ha^V^ fragte ber grembe. 

„X)er ^rautfranj meiner grau." 

X)er grembe betrachtete ba^ @cl)auptitf mit einem ^litf, ber 
ju fagen f4)ien: ^iefeö Ungeheuer i(l alfo einmal Jungfrau 
gett)efen! 

Übrigens log ^^jenarbier. liH er biefeö ^auè gemietet l^atte, 
um eine Verberge barauö ju ma(t)en, n)ar biefeö Simmer fc^on 
fo eingeri(t)tet geujefen, er i^atte eö mit allen 9)îobeln unb auc^ 
bem ^rautf(^mudf gefauft, wjobei er i>klUiçi)t baà)U, biefer 
@d)mutf tt)ürbe feiner ©attin ein ^ir i>ûn jarter ^nmut \)er* 
leil^en unb htm ganjen J^auö ttwa^ t)on jener, tt)ie eö bit Sng* 
länber nennen, 30o|)lanjîanbigfeit geben. 

HU ber @ajl fic^ umwanbte, n)ar ber 2öirt t)erfd)tt)unben. 
^I^énarbier ^attt ftc^ biöfret juriirfgejogen, ol^ne and) nur gute 
0"lad)t ju tt)ünf(^en. (Er tt)ûllte einen @afî nid)t mit refpeftlofer 
Jperjlid)feit bel^anbeln, htm er morgen eine l^alöabfci^neiberifd^e 
Dted)nung ju präfentieren geba(^)te. 

HU ber @afîn)irt in fein Stmmer trat, fanb er feine grau 
bereite im "î^ttt @ie fd)lief noct) nid)t. ^eim ©eräufd^ feiner 
@c^>ritte tt)anbte fie ftd) um unb fagte: 

„Unb hai bu eö glei^ weigt, morgen fd^meiS' xé) Q^ofette 
^inauö!" 

„©ofo", antttjortete "^l^énarbier îalt. ÎBeitere ditbtn VDurben 
jtt)ifd)en ben beiben nid)t auögetaufd)t, unb einige 9)linuten 
fpäter war bit ^tt^t auögelöf(^t. 

"î^er grembe feinerfeitö fe^te ftc^, nad)bem ber 3Btrt ge* 
gangen tt)ar, in einen îel^nflu^l unb blieb eine 2öeile nat^benf* 
lic^i. "^ann jog er feine <Bà)vif)t auö, na^m tint ber beiben 
^erjen, s>tvU\é)tt hit anbere, öffnete hit Züv unb ging l^inauö. 

249 



(Er tarn bnvd) ben ^orribor biö jur treppe, ^ter ^örte er ein 
fd)tt)ac^eô ©eräufd), baö tt)te ber TCtem etneö ^inbeö Hang. 
î)iefem ©eräufd) folgte er unb gelangte ju einem breie^igen 
^erfd^lag, ber unter ben @tufen ber treppe jtt)if(t)en alten 
i^örben, ^erbrochenem @ef4)irr, @pinntt)eben unt> @taub frei* 
gelajTen tvav; votnn man einen jerfc^liffenen @a(f t)oll @tro]^ 
ein '^ttt nennen tt)ill, fo lag ^ier ein ^tit, «nb barin fd)lief 
Mofette. 

(Sr beugte ftd) über fte unb betrad)tete fie. 

@ie fd)lief tief» 3^^*^ Pumpen ^atu fte ni(l)t abgelegt, '^m 
SBinter fc^lief fte immer befleibet, um tt)eniger ju frieren. 

!S)ie ^uppe, beren grofe glänjenbe Tlugen offen jîanben unb 
im ginflern leud)teten, ^ielt fte an ftd) gebrüdft. ^on S^'^xt ju 
Seit pieg fte einen fc^VDeren @eufjer auö, alö ob fte auftt)ad)en 
tt)otlte. (Heben i^vtm '^ttt jîanb nur einer i^rer .^oljf4)u]^e. 

^ine offene ^iire neben ^ofetteö §ï^erfd)lag gab ben (Eintritt 
in ein jiemlic^ geräumigeö Simmer frei. 3^^ ^intergrunb fa^ 
man burd) t>k ©laötüre jnjei fleine, tt)ei§überjogene ^ettc^en, 
.Çiier fd)liefen Njelma unb (Sponine. 

X)er grembe trat ein. (Er hthaâ^U, ba% biefeö Siötttter an ben 
@d)lafraum ber ^^énarbier grenjen mod)te unb xvoUU ftd) thtn 
jurücfjie^en, alö fein '^lid auf ben .^amin fiel, einen biefer un* 
ge:^euerlid)en .C)erbergöfamine, in benen jumeijl nur ein Heineô 
Seuerc^>en brennt unb bk fo fait auöfe^en. 3n biefem tt>av hin 
Seuer, nid)t einmal eine @pur ^on ^fd)e, aber etttjaö anbereö 
jog t>k '^ufmerffamf eit beö gremben auf ftd): jn)ei f leine, nieb* 
liâ)t .^inberf(^)u|)e tjon ^erfc^iebcner Oröge. (£r erinnerte ftd) 
ber uralten, reijenben (B>itU, ba^ t>k ^inber am SÖeil^nac^tö* 
tage einen ©d)U^ in ben i^amin flellen, in ben bann eine gute 
See ein ©efc^enf für fte legen fotl. (Eponine unb Njelma ^atttn 
nid)t verfäumt, fo ju tun, unb l^atten jebe einen il^rer (Bà)\x^t 
in ben .^amin gefleUt. 

"Der grembe beugte jtc^i ^or. 

!î)ie gee, i^vt !9^utter, tt>av fd)on bagen?efen; in iibtm ber 
(Bd)ul^e funfeite tin neueö ^tl)n^o\x^fti\d, 

250 



(Eben tt>ùUU ber grembe ftd) lieber jurücfjie^en, aH er ab* 
feitö, in einem bunHen 3ßinfel bt^ Camino, einen anbeten 
©egenjlanb bemerfte. (Eö war ein fd^mu^iger, grober ^cUf(^u^. 
Mofette ^atte in jenem rii^renben 3«trauen ber Äinber, ba^ 
oft getäuf(l)t; nie oänjli(^ mtmutx^t mvb, and) x^vt Cantine in 
ben ^amin geftettt. 

2öie füg unb ergaben i(î boci^ t>H ^offnungöbereitf(ib<^ft eineö 
^inbeö, ba^ nur bit ^erjtt)eifl«n9 kennengelernt ^aü 

!Der ^oljfci^ul^ mar leer, 

^et?or ber grembe leife in fein Simmer jurürffei^rte, griff er 
in feine Soejîentafc^e, jog einen îoui^bor ^ert?or unb fîetfte i^n 
in ^ofetteö Cantine. 

9, '^l^énarbier am 3Berf 

Um nä4)flen 5Dîorgen, Yoc^l jwei @tunben ^or ©onnenauf»» 
gang, fag ^err '^^énarbier M einer ^erje im ©ajîjimmer, 
|)ielt eine geber in ber ^anb unb bereitete bit Dted^nung t)Ott 
bem ^errn im gelben Dtocf t)or. 

@eine grau ftanb l^inter il^m, beugte ftd) ^or unb folgte 
feiner ^â)vi^t mit ben Tlugen. 'î)ie beiben tt)ec^felten fein 3ßort. 
X)er eine fci^tt)ieg auè tiefer Dlad^benflic^ifeit, ber anbere tt)0]^l 
auö jener frommen 7(nbad)t, mit ber ber 50lenfd)engeift bem 
Sßunber gegeniiberjîel^t. 

^aà) einer guten ^iertelftunbe ^oHbrac^^te "îl^énarbier fol* 
genbeö 20îeijîertt)erf: 

Dîect>nung für ben ^errn t)on 9^r, 1: 
Tlbenbbrot 
gimmer . 
Q5eleud)tung 
^e^^eijung 
Q3ebienung 

©umma 23 granfen 
^tait Q3ebienung ttjar gefd^rieben ^ebinnung. 

251 



„X)remnbjiî)anjig granfen!" rief grau Zi}énavbkv mit einer 
^egeijîerunâ, ber eine 9ett)iffe ^ebenHidjfeit kigemifd)t tt)ar. 

3Bie alle großen ^iinfîler, tt)ar ^l^énarbier mit feinem 5ßerf 
ni(t)t aufrieben, 

„91oc^) immer jun^enig", murrte er. @eine ^iene ^IxÖ;) ber 
Cafllereag^e, ber auf bem Sßiener .Kongreß bk .^riegöfd^ulben 
granfreid)^ fefîfe^t. 

„Jperr Z^émvbm, bu l^afl ganj re^it. @o mug man'ö 
machen/' murmelte bk grau, bie ftd) ber ^uppe erinnerte, 
„oîur fürct)te id), er tt)irb'$ nid)t bejal^len." 

3)Zit f altem îaâ)tln ertt)iberte ^l^enarbier: 

„(Er tt)irb kjal^len." 

!î)iefeo îa^en n)ar ein 3^td)en ^od)fîer ^ic^erl^eit. 3Baö fo 
gefaßt tt)urbe, mußte flimmen. X)ie grau machte aud) feine (iin^ 
tt)enbungen mei^r. @ie rütfte hk @tü^le jurec^t, m^vtnh i^v 
Petrin in ber @tube auf unb ab ging. 

//3d) ^be fünfjel^nl^unbert granfen @4)ulben", fagte er. 

„Vergiß aber nid)t," fagte bie grau, f,ba% ii) l^eute Mofette 
fortjage. !î)iefeo (Bd)eufal! 2öenn id) i^re ^uppe fel^e, merbe xâ) 
rafenb. 3(^ ntöd)te lieber 5ubn)ig XVIII, l^eiraten, alö fie einen 
Za^ länger unter meinem ^ac^ bulben." 

^îl^énarbier fledfte feine pfeife an unb fagte ^n)ifd)en jwet 
Sögen: 

„^u bringfî bem îO^lann bk 9te(|)nung." 

^amit ging er. 

^aum tt>ar er braußen, aU ber grembe eintrat, '^^énarbier 
tméi)U fofort tt)ieber in ber l^alboffenen *^ür auf. 'î)er @elbe, 
ber iî^n xt>û^ mö;)t gefeiten ^atU^ trug @tocf unb Q3ünbel in 
ber .^anb. 

„@o frül^ fd)on auf ben Q5einen?" fragte bit *^l^énarbier. 
„Collen ber Jperr unö f^on t)erlajfen?" 

"^aUi brel^te fte tjerlegen bit Otedjnung in btn ^änbtn unb 
fniff mit i^ren iTlägeln ba^ ^latt. ^^v @eftd)t jeigte jwei 
©efii^le, bit i^v ganj fremb tt>avtn, @d)üc^tern^eit unb ^e* 

252 



benfen. Offenbar festen eô i^v 9ett)aôt, einem ©ap, ber fo arm* 
ixd) auefal^, eine fol^e Dted^nung j« präfentieren. 

^er S^^embe bagegen fa^ nac^benfli^) tinb jerflreut auö. 

//3«/ i* ge^e." 

^,^at benn ber J^^err nid)t ©efdjäfte in 3)Zcntfermein" 

ff^titif iâ) hin nur auf ber X)urd)reife. 3Ba0 bin id^ 3^nen 
fd^ulbiô?" 

2Börtloö rei4)te fte il^m bie Dteci^nunQ. 

^er Srembe entfaltete ha^ Q5latt unb fal^ eö an; aber feine 
©ebanfen weilten offenbar anberöwo. 

„^aâ)tn @ie benn gute @efd)äfte l^ier in 5!)lcntfermeil?" 
fragte er plö^lid). 

„(Eö gel^t, mein ^err", ttmHvU fte erjîaunt, feine Tlbful^r 
ju bekommen. „TlHerbingö, bie S^i^^n ftnb fd)tt)er", ful^r fte 
flagenb fort, „^ürgerli^e ^errf(i^aften fommen fo feiten ju 
unö. Tltteö fleine ^eute. 5öenn mir öftere reiche unb freigebige 
©äffe n)ie @ie l^ätten . , , hi^ ^uögaben ftnb fo groß. *î)ie 
kleine jum ^eifpiel, tt)aö baö fojîet, man fönnte ben ^opf 
\)erlieren." 

„3öeld)e kleine?" 

„D^un, bit kleine, (Sie tt)iffen bo^, Mofette." 

„^« fo." 

„5Ölan ^erbient nid)tö, aber Steuern foll man jal^len, @e* 
tt)erbefleuer, ^infommenjîeuer, ©emeinbefteuern für 'îuren unb 
genfîer, ^acdtjîeuer! X)cr .Çerr tt)ei§, wie unerfättlic^ bit dtt^ 
gierung ift. Unb bann ^be i^ bod) auc^ meine Zöd)Uv, lin^ 
berer 2tutt ^inber ju ernäbren :^abe idb wirflid) ni4)t nötig." 

5)îit einer Stimme, bit glei(t)gültig flingen foHte, aber bod) 
gitterte, fragte ber grembe: 

„^enn man fte 3l^nen wegnähme?" 

Daö gerötete @eftd)t ber ^Ößirtin flral^lte. 

f,li(i)f guter .^err, nei^men ©ie fte bod?, nel^men ®ie fte 
gleich mit, xoiätln ©ie fte in 3«^^»^ «nb Butter unb feien ©ie 
^on ber ^eiligen Jungfrau nnb allen .^eiligen im ^arabieö 
gefegnet!" 

253 



„»gemalt !" 

„@te njoüen (te fofort mttnel^men?" 

„@ofort, rufen @ie jte." 

„Cofette!" fc^^rie bte ^^énarbter. 

rr3«S^if4)^» î^ûnn t(^) fa bte Dîed^nuitg bejal^ïen. 3ötet)tel 
ma4)t eö?" 

Sr warf ettteit ^lid auf bte Dlec^nung unb fottttte eine Q5e* 
tt)egung beô (Erflaunenö nt^jt unterbrücfen. ,;'S)retunbjtt)anjig 
granfen?" 

!î)tefer ®a^ fd)loö mit einem Dîufjeidjen unb einem grage* 
jeic^em 

'J)öc^ bie îl^énarbier l^atte ft(^ injtDif^en gefaÇt. Oîul^ig er* 
tt)tberte fte: 

,,3a bo(^, mein J^err, breiunbjVDanjig granfen." 

î)er grembe legte fünf Sünffranfenjlüdfe auf ben '^if^. 

„J^olen @ie bk kleine", fagte er, 

3n biefem ^ugenblirf trat "îl^énarbier t)or unb fagte: 

„^er ^err ^at fec^öunbjwanjig @ouô ju Beja^len." 

„@ed)öunbjtt)anji9 @duö?" fragte bk grau. 

,,3tt>««ii9 f«»^ ba^ Simmer unb fed)^ für ba^ TCbenbBrot. 
Unb tt)aö bie kleine betrifft, mug iâ) mit bem ^errn no(^ 
f^rec^en. £aS une aöein." 

î)ie 'îl^énarbier ^tte eine i'ener ^^nungen, bk bli^l^aft in 
einem xt>aâ)tn ©e^irn auftaudjen. @ie fpürte, ba% ;e^t ber @tar 
bk Q5ül^ne betrat, unb ging tt)ortloö l^inauö. 

%H bk beiben allein waren, bot '^i^énarbier bem gremben 
einen @tu]^l an. tiefer fe^te ft^, wäl^renb 'îl^énarbier fîel^en* 
blieb; fein ©eftc^it brürfte ©utmütigfeit unb (Einfalt auô. 

//3* möe)U 3i^nen nur fagen, mein ^err," begann er, ,^ba% 
iâ) biefeö ^inb ^on ^erjen gern ^dht. (Eö ifl Umi^â), aber man 
gewöl^nt ftct) an fo ttxva^, 3Baö fotl biefeö @elb bal CHel^men 
@ie bod) bk §ünffran!enflürfe weg. ^öal^rl^aftig, i^ mag bk 
kleine f(^)rerflic^ gern!" 

„3öen?" 

254 



ff^a, t)ie îleine (Mofette. @ie wollen fie unô n>egne^menï 
îftxxtt, id) mû mit 3^nen Qani offen fprec^en, fo aufrict)tiô, n)ie 
@te ein (El^renmann finb. 3(1? fann ba^ nic^t SUôeben, @te 
würbe mir fel^len, ^on Hein auf war fie bei unö, 3Sû^î wa^r, 
t>a% fie unö teureö ©elb fojlet, fie ^at au(^ i^re 'S^W^, unb wir 
finb tt)tii ©Ott nic^t reid)! ^al^r ifî auc^, baÇ i(^), alô fie franf 
war, \>ier^unbert granfen für fie anögegeben ^be. lihtt ber 
liebe @ott wiU, bai man audj einmal etwaé ©uteö tut @ie |)at 
weber ^ater noc^ SButter. ^d) l^abe fie aufgepäpelt. gür fie 
unb für miâ) ^àbt là) immer ^rot, 2öirflid), ià) l^änge an i^v, 
9)îan gewinnt fo etwaô lieb, i^erfle^en @ie. 3(^ bin ^ielleic^t 
nid)t fe^r gefd^eit, aber ein gutmütiger ^erl bin ié), ^ei mir 
gei^t nic^t alïeo nac^ ber Dtec^enmafd)ine. 3d) l^abe fie gern, bU 
Pleine, unb wenn meine grau aud) ttxtxiè i^eftig ijl, fie mag 
fie auâ), gür unö ifî fie mt tin eigene^ ^inb. ^c^j moc^ite gar 
nid)t me^r leben, wenn iâ) i^v füfiec^ ©eplapper niti^t mel^r im 
^aufe l^ören fottte." 

!^er grembe fal^ il^n fd)arf an, 

„begreifen @ie bod), mein ^err, man fann fein ^inb nt(^t 
fo o^ne weitere einem !iDurd)reifenben mitgeben. ^aU id) nià)t 
red)t? Unb auëerbem, @ie finb reic^, eö wäre ja tin @lücf für 
bit kleine, aber man mügte eö boc^ fid)er wiffen. SBenn wir 
annel^men, ba% ic^ fie l^ergebe unb ba^ Opfer bringe, gut, aber 
iâ) mufi bûé) wiffen, wol^in fie fommt, i(^ fann fie nid)t auö bem 
^uge tjerlieren. ^on St^it ju S^it mu§ iâ) fie boc^ befuc^en 
fönnen, mi^ überzeugen, bai i^v guter ^flege\)ater and) auf 
fie aufpaßt. (Eö gibt X)inge, bie man ni^jt madjen fann. 3(^ 
weig ja nid)t einmal, wie @ie feigen. 2öenn @ie fie wegführen 
würben, mügte iâ) immer benfen: n)a^ mag wo^l auö unferer 
fleinen îerd^e geworben fein? ^an müSte bod) irgenbwaö 
<Sct)riftli(^eö feigen, einen Si^ftl t)on einem ^a§ ober fo ttwa^J' 

!iDer grembe ^attt "^l^énarbier niâ)t auô ben TCugen gelaffen. 

„^err Sßirt," fagte er, „wenn man fünf SOîeilen tt>tit au^ 
^ariö ^)erauöfä]^rt, nimmt man feinen ^aS mit, 2öenn iâ) 
(Eofette nel^me, fo nel^me iâ) fie eben, unb ©c^lufi. @ie brauchen 

25? 



baju wtHv meinen Dramen ju wi^tn, noâ) meinen 2(ufentï>aïte* 
ort. ^tin ÎBunfd) ifî, ba^ fte @ie nie tt)ieberfte]^t. 3c^ fc^neibe 
ha^ ^anb bur^i, baö fte an @ie binbet. ^agt e(^ 3^nen? 3a 
ober nein?" 

3Bie bit !î)amonen unb ©enien an 9ett)iffen 3>^xà;)m bit 
@egentt)art eineö iiberôeorbneten ©otteô erfennen, fo betriff 
aud^ "^^énarbier, bai er eö l^ier mit einem robuften Soilïen ju 
tun l^atte, @(J^on gejîern ahtnb ^atu er il^n beobachtet, feine 
@efîe, feine Bewegung beô 9)îanneo im gelben Dtorf tt)ar il^m 
entgangen. Q3evor ber Unbekannte fo btuüia) feine ^nteilnal^me 
an Mofette befunbete, ^atu ^l^énarbier ttwa^ geal^nt. ^it 
Überraf(^)ung l^atte er bemerft, ba% bk ^licfe beö ^Iten immer 
mtbtv ju bem .^inbe juriidf feierten. 2öer tt)ar bief er 9)lenfc^? 
2Öarnm fleibete er ftd) fo fd?äbig, tt)enn er über fo beträchtliche 
©elbmittel verfügte! !î)er ^ater S^of etteö fonnte er nid)t fein. 
"Der ©roS^ater? 3Barum ^attt er ft^ bann nicl)t fofort ^or* 
gebellt? 2ßer ein Oîect)t l^at, maci^t eö geltenb. tiefer SOlenfci^ 
l^atte offenftc^tlicl) hin Tlnrec^t auf Mofette. 

^I^énarbier \)erlor iiâ) in ^agen Vermutungen. liU er aber 
begriff, bai biefer îOîann ein ^nterejfe bavan ^atu, ungenannt 
ju bleiben, fül^lte er ft^ flarf; unb aU bann ber grembe fo 
flar unb unmi^^erflänblic^ erklärte, rvaé er ju tun gebenfe, 
fül^lte er ftd^ mtbtv fc^wac^. darauf toav er nic^t gefaßt ge* 
tt)efen. ©eine Vermutungen n>avtn entkräftet. (Er bac!^te tint 
@efunbe naci^. ^l^énarbier n^ar einer von jenen SJîenfct^en, bit 
tint Situation fofort überfci^auen. ^ieö njar, bacifjte er, ber 
^ugenblitf, um rafc^) \)orjuge]^en. 2ßie alle großen gelbl^erren, 
btma^titvtt er im entfcl)eibenben ^^ugenblitf feine Batterie. 

//5ii«fJ^'^«^««bert granfen", fagte er. 

"^tv grembe jog ein alteô portefeuille auö fc^tt)arjem Seber 
au^ ber ^afd^e, btm er brei ^anfnoten entnal^m. (Er flutte 
feinen X)aumen auf bit @c|>eine unb fagte: 

n'^^¥ Söffen @ie Mofette fommen." 

(Bintn ^ugenblirf fpäter trat fte in bit ©aftfîube. ^er 
grembe fci)nürte fein Q5ünbel auf unb entnal^m il^m ein 5öoll* 

256 



f(cib, eine @d)virje, un ^!xäa)tn, einen Unterrocf, 2öott|1triimpfe 
unb @d)U]^e; tim ^ouflänbige ^etteibung für ein ftebenjäl^rtöe«^ 
îOlabt^ien. @an)^ in (Sd)tt)ar^. 

ffdMxnm ba&f ^inb, unb jteb btâ) tafd) an." 
'I)er ^or(\en graute Bereite, a(ô bie (Eintvol^ner "öon 5Qlont* 
fermeiî, bie eben il;re l:üren öffneten, ouf ber @tra§e nad) 
^Pariö einen armgefïeibeten ^ann au^fd)reiten fallen, ber ein 
fleineö, in Trauer ^ztUiMt^ ^abc^en an ber ^anb fül^rte. 
^a Mofette nidjt mel^r il^re Pumpen trug/ ernannten ^iele 
fie niâ)t 

10. Oft ^erfd)le entert f i 4) , 
mer fic^ in ^erbeffern fucibt 

©enjOi^ni^eitömagia ^aîU tk ^l^énarbier i^rem &attm freie 
^anb gelaffen. @ie war auf groge "^in^t gefagt. liU ber 
grembe mit Mofette fortgegangen tt)ar, lieg '^l^enarbier tint gute 
^öiertelftunbe ^erflrei^en, be\)or er fte M^titt naf^m unb i|>r bit 
fünfjel^n^unbert granfen zeigte. 

„^aö ijî aöeö?" fragte fte. 

@eit i^rer ^octijeit tt)ar eö baö erfîemal, ba% fit tint ^anb^ 
lung il^reö ^errn ju fritifieren tt)agte. 

X)er @d)Iag traf. 

„^u i^afl red)t," fagte er, „ic^ bin tin 3biot. @ib mir 
meinen ^ut." 

^r faltete bit bvti ^an!noten jufammen, fc^ob jte in bit 
Za^(i)t unb eilte bat>cn; aber er lief junäc^fl in ber falfct^en 
£)îid)tung, nac^ re(t)tö. (Einige Ülac^barn, hti benen er ft^ er* 
funbigte, brad)ten il^n auf bit ri(t)tige @pur, benn bit îtvâ)t 
unb i^r Begleiter waren auf bem 3öege nad) 5it)riç) gefeiten 
worben. (Er folgte biefem ^inweiö unb ging, t)or (tc^ l^in 
fpre4)enb, mit langen <^â)vititn weiter. 

*î)iefer ^enfd) ifî unjweifeli^aft eine ^iUion in einem 
gelben Dîo^, murmelte er, unb ié) hin tin alberneô ^ie)^. (Erfl 

17 ^ugo, Sie (Slenbcn. 257 



l}at er jmanjig @duô ôegcbcn, bann fünf granfen, bann fünf jic^, 
fd)ltcglid) fünfjei^nl^unbcrt; immer mit ber ^(eidjcn Q5erett^ 
nnïti^Uit. (gr l^ätte aud) fünfä^e^ntaufenb (gegeben. 3<*) werbe 
ii)n fc^on noc^ einl^olen. 

^ud^ tt)ar eô fonberbar, ba§ er für bk kleine bereite Kleiber 
mit^thvaâ)t l)atu. @id)er flerfte ha ein ©e^eimniö ba^inter. Unb 
fold) ein ©el^eimniö (ä^t man fid) niâ)t mtbtt entnommen, 
n>enn man eö einmal am ^Ööitfel ^t. ^ie (Sel^eimniffe ber 
9îeid)en ftnb @c^tt)ämme t>on @olb, man braud)t fte nur auô* 
jupreffen. 

•^iefe (Ertvägunöen befd)äffigten il^n, unb er fam nenerlid) ju 
feiner ©(feluSfolgerung: iài) bin ein alberneö ^iel^. 

3ßentt man ^ontfermeil auf ber @tra^e gegen 2m\) ju ^er* 
läSt, ^at man einen tt)eiten HxxMid auf bie ^od)ebene. (Er 
l^afte tvxt>atUtf ha% er ben £Ölann unb hk kleine feigen n)ürbe, 
aber fo gefpannt er aud) ^uöfdjau l^ielt, er konnte nxâ)i^ be* 
merfen. 2öieber fud)te er (Sriunbigungen einjul^clen, aber bamit 
tjerlor er nur S^it 3}Zan fagte i^m, ber 50îann unb ba^ ^inb 
^tten bie Dtic|)tung naâ) btn Sßalbern um &aQn\) eingefcä^lagen. 
^Ifo folgte er i^nen bal^in, 

@ie i)amn einen ^orfprung, aber tin ^inb ge^t langfam, 
unb er lief f(^nell. li\xé) ttxiv i^m bk (Segenb tjertraut, 

^lö^li4) blieb er fte^en, fd^lug ftci^ vor bk @tirn, mt 
jemanb, ber bk Jpauptfa(i^e vergeffen l^at unb ^Ibenwegö mie*» 
ber umfel^ren tnöa)U. 

//34> ^^ii^ tntxn ©emel^r mitnel^men muffen!" rief er. 

^ann aber nac^ einem furjen Sögern: 

fflié), injtt)if(t)ett entmifc^en fte mir." 

^r machte ftc^ lieber auf btn 2ßeg unb lief, fajî ftc^ier, bk 
beiben einjul^olen, miig weiter; wie ein 5«4)ö lief er, ber eine 
^tttt ^irf^ü^ner mtUvt 

Unb tt)irfli(^, aU er an ben 'îeici^en vorübergefommen war 
unb bk grofie Sic^jtung jur dité)Un ber @traÇe \>on Q3elle\)ue 
überquerte, bemerfte er l^inter dntm @trau(^ einen ^ut, ber 

258 



i^n mit otogen (grttjartungen erfüüte. 3tt ber Zat, Mofette unb 
ber Unbcfanntc l^atten ftc^ ^ier niebergefe^t, !î)te Pleine war 
niti^t ju feigen, aber ber ^opf ber ^uppe ragte über bem 
©trauet l^er^or. 

î^énarbler täufd)te fid) mà)t Offenbar \)atu ber SOlann l^ier 
^pla^ genommen, um Mofette ein menig Dtaft ju gönnen. 3m 
nad)jîen ^ugenbltrf ftanb ber SSirt t)or il^nen. 

„(Sntfctulbigen @te, mein ^err," rief er atemïoô, „l^ier 
l^aben @ie 3^re fiinfjel^nl^unbert granfen tt)ieber!" 

Unb er reid)te bem gremben hk brei ^anfnoten. 

„^a^ htbtum baèV fragte ber TClte. 

„X)aö bebeutet, bag id) Mofette tt)ieber^aben mW\ antwortete 
^l^énarbier refpeft^oïï. Mofette erbitterte unb f(^miegte (td) an 
i^ren Q3ef4)ü^er. tiefer fal^ ^l^énarbier tief in bit 2(ugen unb 
fragte gebel^nt: 

„@ie woHen Mofette wieberl^aben?" 

„3a, mein ^err, iâ) mû fte wieberl^aben. Unb iâ) mU '^^ntn 
auâ) fagen, wiefo id) baju fomme. 3* ^(^^^ «^^^ ^<^ö 9îe4)t, fte 
3l^nen abzutreten. 3* bin ein (Ehrenmann, ^erflel^en ©ie? iDic 
kleine gel^ört nià:)t mir, (te gel^ört iljjrer 9)îutter. 3^^^ 5)Zutter 
^at (te mir anvertraut, ic^ fann (te nur i^r wiebergeben. @ie 
werben fagen: bie SÖZutter i(l tot. 5)lögli(t). 7(ber auc^ in biefem 
gaïïe fann i(^) t>a^ ^inb nur jemanb geben, ber mir einen 
fc^riftlid)en Auftrag ber SDîutter vorzeigt, t>ai iâ) ba^ ^inb i^m 
auol^änbigen foll. I^aô i(l Har." 

3öortloö jog ber grembe baö portefeuille l^eraué. ^er 3Btrt 
war t)on freubigem @(i^rec! burd)fc^auert. 

@ofo, bactite er, ba l^ätten wir il^n. Sr will mic^ be(lec^en. 

Q3et)or ber grembe fein portefeuille öffnete, blirfte er um 
ftc^. ^tin 5Ölenf4) war ^u fe^en. (Sr(î nat^bem er ft(t) bavon 
überzeugt ^atu, Happte er ba^ ^Portefeuille auf, jog aber ni(i)t 
baè erwartete ^anfnotenbünbel l^erauö, fonbern ein fletneô 
^latt Rapier, ba^ er entfaltete unb bem 2öirt ^inl^ielt. 

„@ie l;aben rec^t. îefen @ie." 

17* 259 



Snontremï fur SOler, 25. ^m 1823. 
^err îl^énarbier, 
übergeben @te Mofette bem Überbringer. 

X)te Hetnen 9îeflfd)«îben n^erben 3^nen beja^lt n^erben. 

ganttne. 

„kennen @te btefe Unterfdjrift?" fragte ber grembe. 

^0 tt)ar ganfineö ^anb» ^l^énarbter erfannte (ïe. (Sr fonnte 
feinen ^innjanb ergeben. (Ein boppelter 3trger regte ftd^ in il^m, 
ber 3trger, hk erl^offte Q5efîed)ungofumme ju tjerïieren, unb ber, 
gef(î)ïagen ju fein. 

„@ie können baö ^ïatt ju ^i^rer Dîed^tfertigung bel^aïten." 

^l^énarbier trat einen tt)0^îgeûrbneten Dtiicfjug an. 

„^ie Unterfdjrift ip fa ganj gut nacl)gea]^mt", murmelte er. 
„@ut, fei'é barum!" 

7(ber er ttjagte noâ) einen legten ^erjit)eifelten ^erfud^. 

„3)lag eö l^ingel^en", fagte er. „@ie ftnb ja tt)o^ï ber 5Dîann. 
llhtt @ie miiffen mir aUt meine fleinen TCuélagen erfe^en, 
man fdjulbet mir iimn beträci^tlici^en betrag," 

X)er grembe erl^cb ft(^ unb fagte, tväl^renb er mit ber ginger* 
fpi^e etn)aô ®taub t)on feinem 3trmel ^ovt\(i)nttitt. 

„^err ^l^énarbier, im Januar fc^ulbete 3^nett bit S)lutter 
l^unbertjmanjig granfen. 3m gebruar fanbten @ie eine 9tec^* 
nung über fünf^iunbert granfen. @ie erhielten im gebruar 
breil^unbert, Anfang îO^arj mthtv breil^unbert. @eit:^er ftnb 
neun îO^cnate t^erfloffen, î)ao maci^t, ha fünfjel^n granfen me* 
natlid) ^erabrebet njorben waren, ]j)unbertfünfunbbreiftg gran* 
fen. !î)a (Bie bamalô ^unbert granfen jutjiel erl^alten l^aben, 
fönnen @ie je^t funfunbbreiÇig beanfpruc^en. 3(i^ l^aU 3^^"^" 
fünfjel^n^unbert gegeben." 

'îl^énarbier "^atu ba^ ©efü^l eineè 3Bolfeö, ber in bie gaûe 
gegangen ifî. 3Ber ifî biefer ^eufelöferl? backte er. 

260 



Unb er tat, toa^ jeber 3öolf getan ^ttt, er jerrte an ber 
gatte. ®*ûn einmal f^attt tk Untjerfrorenljjett geftegt. 

„JÉ)err D^^nenamen/' fagte er furj entfc^lcffen, unb bteömal, 
ol^ne feinen ^öflic^en Zon beizubehalten, „iâ) werbe Mofette 
tt)ieber an miâ) nehmen, xt>mn ©ie mir nic^t taufenb 
^aler geben." 

Dîu^ig fagte ber grembe: 

„^omm, Mofette." 

Sr na^m Mofette an ber .Çianb unb l^ob feinen @totf auf, 
ber nö4) am ^oben lag. 

^l^énarbier fal^ ben fîarfen Knüttel unb bebacfete, hai bk 
©egcnb einfam tt)ar. (Er ^erpanb, ba^ alle wjeitere 9)îii^e unnü^ 
fei, unb lehrte um. 

11. Sflr. 9430 taucht lieber auf unb Sofette 
jiel^t b a^ große £ôô 

'^tan ^alj'ean tt)ar nid^t tot. 

liU er im 3)leer fiel (ober eigentli^, aU er ftd^ in^J îDîeer 
fallen ließ), )x>av er o^ne ^tttt. (Bv fc^iwamm hi^ an ein @(l)iff; 
baö t)ûr '^(nfer lag, unb fletterte in ein Q5oot, ba^ auögefe^t 
Yoav. ^ort \)erbarg er (td) biö jum Tlbenb. Wit (Einbruch ber 
S^ac^t tt)arf er ftd) wieber in bk 2öogen nnb erreichte bk .^üfte 
unweit t)on Q^ap ^run. X)a er etwaß @elb bei fid) ^attt, !onnte 
er ftc^ Kleiber t)erf(baffen. (Ein ^afci^emmenwirt in ber îfta^t 
t)on ^alaguier trieb bamalö ba^ einträgliche ©efc^äft, ent* 
fprungene Sträflinge ju befleiben. î)ann marf4>ierte ^ean 
^öaljean, wie alle Verfolgten, bk (td) bem @efe^ entjiel^en 
muffen, auf unbegangenen SRebenwegen nac^ ^ariö. @ein erfler 
Unterfd^lupf tt>ar ^rabeau^r, fpäter fam er nac^ Q5eaujTet, 
^riançon, in bie ^odjalpen. So war eine unjîete, gewagte 
gluckt. (Er erreid)te ^ariô, unb in îOZontfermeil ^aben wir il^n 
wiebergefunben. 

(Beine erjîe @orge in ^ariô war eô gewefen, für ein fleineö 
9)Zäb(^en tjon fieben ober ad)t 3a|)ren 'îrauerfleiber ju beforgen 

261 



unb ein Quartier ju mieten. î)ann xt>at er tta(^ SOlontfermeil 
gegangen. 9}îan erinnert fid), ba§ er fd)on anlä^li4> feiner erflen 
glu(t)t eine gel^eimniötJoKe Dîeife in jene ©egenb unternommen 
^attt, mit ber fid) auc^ bie ^ufîijbeprben befc^jäftigten. !^ber 
man ^ielt i^n ja für tot, unb biefer Umflanb begünfligte ba^ 
î)unfel, ba^ er um ftc^ ju tjerbreiten jlrebte. 3n ^ariô n^ar ilfjm 
awâ) ein 3^i^w«Ô^ï>ï^^^ i« ^i^ ^änbe gefallen, ta^ bk SRad^ric^t 
t>on feinem ^obe gebra(|)t l^atte. X)aô beruhigte i^n unb brachte 
i^m fafl ben grieben, aU ob er mvtlia) gejlorben tt)äre. 

9)ocl) am felben ^benb, an bem 3ean 5^^al|'ean Mofette ben 
.flauen ber ^^enarbierö entrijfen l^atte, fam er na4> ^ariö ju* 
rü(f. ^ei einbre4>enber ^ai)t })klt er burc^ ba^ %ût \)on 
îDlonteaujt: feinen C^injug. J^ier nal^m er eine X)rofd)fe, bit i^n 
nad) ber (Sfplanabe beö Obfert>atoriumô brachte, ^ort entließ 
er fte tt)ieber, beja^lte bin ^utf(t>er, nai^m Mofette an ber ^anb, 
unb bk beiben marfd)ierten burd) eine Dlei^e bunfler ©tragen 
nac^ bem ^ouletjarb be TJ^opital. 

Drittes Buch 

©a0 ïjattiB? Corbeau 

1. î)aé ö^eft beô U^uö unb ber £er*c 

!î)ao J^aué auf bem ^oule^arb be l'hôpital, baô bie ^rief* 
träger nur nac^ ber Drummer fünfjig Ui jtt)eiunbfünfjig 
fannten, tt)ar bei ben ^inmo^nern beô traurigen ^öorflabtquar* 
lierö ^avâ^é^aux^^^t'otavix unter bem uîamen ^auô ©orbeau 
befannt, unb bamit ^attt eô folgenbe ^enjanbtniô: 

Um 1770 toavtn in ^ariô, am Sl^atelet, jwei föniglid^e 
^rofuratoren tätig gen^efen, beren einer Corbeau, ber anbere 
Dienarb l^ieg — didht unb ^nd)^; tint Siigung, bit lof en S)îau* 
lern Gelegenheit gab, Lafontaines gabel fdjerj^aft auf (te anju* 
tt)enben. ÎJen ©ammlern luftiger linttbûttn ijî ni(t)t unbefannt, 
b<t% bit beiben Söürbenträger fid) an Subwig XV. mit ber ^ittt 
um ^bänberung ifereô ö^amenö tvanbttn, unb tatfäc^lic^ njurbe 

262 



htm diahm Corbeau gejlattet, ftd) l^tnfürber ©crbeau ju fd)rei> 
bcn, tt)ä]^renb Dtenarb, minber 9lücflt(^, nur hk ^rlaubniô er= 
^ielt ein ^ ^or feinen O^amen ju fe^en, fo ba^ er, peinlich) 
genug, ben Dramen ^renarb tragen mu^te, 

îytaâ) ber lofalen 'îrabiticn wav 9)îei(îer ©orbea« ber C^r* 
Bauer unb (Eigentümer ;eneô geräumigen, eben Jpaufeô auf bem 
^oule^arb be V^6)(>xtal, ^cr bem 3ean ^alfean i'e^t fte^en* 
blieb, 3Öie ein fc^>euer ^ogel ^atu er biefen entlegenen ^la^ 
gett)äl^lt, um l^ier fein S^efî ju bauen. 

(Er griff in feine 2oe|îentafci^e, jog einen ©c^lüffel l^er^or, 
fd)loS bk ^üre auf unb (lieg, nadbbem er forgfältig lieber ah 
gefperrt ^attt, hk Zvtppt Ijjinauf. Mofette trug er noâ) immer 
auf bem Htm. 

Huf btm 'îreppenabfa^ angelangt, jog er einen anberen 
@d)lüffel ^er^or unb öffnete eine ^üre. X)aî^ Simmer, ba^ er 
htttat, glid) el^er einer 2öerf (lätte unb tt)ar jiemli(^ geräumig; 
eine ^atva^t lag auf bem ^oben. X)aè übrige Mobiliar beflanb 
auö einem Zifà) unb einigen ©tül^len. (Ein eiferner Ofen glühte 
im ÎBinfel. X)er Sßiberfd^ein einer ©tragenlaterne beleuchtete 
fpärlic^ bk bürftige (Einrid)tung. ^m ^intergrunb, in einer litt 
^erfd^lag, (lanb ein ©urtbett. ^tan ^alj'ean trug ba^ ^inb 
ba^in unb legte eö nieber, ol^ne ba% eö aufwachte. 

^r mad)te geuer unb jünbete eine ^erje an, bk auf btm 
Zifâ) bereitflanb. X)ann begann er, Mofette mit einem ^M ^oll 
(Entwürfen unb innigfler Särtlic^ifeit ju betrad)ten. ^ie kleine 
fc^lief in jener ungetrübten ^öertrauenöfeligfeit, bk nur ber 
l^öc^ijlen ^raft unb ber äuCerjlen ©(^wäd^e möglich ifl, ol^ne ju 
wiffen, tt)0 fte ftc^ befanb. 

^r beugte ftc^ über fte unb tü%U i^u ^anb. 

(Eè tt)ar fd^on l^eller Za^, aU ba^ ^inb tvxt>aâ)U, X)aô faille 
îié)t einer !î)ejembermorgenfonne fiel burc^ ba^ genflerfreuj 
unb jog lange Streifen über btn ^lafonb. ^lö^lid) polterte 
eine fd^werbelabene gul^re an btm ^aufe \)orbei unb erfc^ütterte 
wie ein @turm bk ©runbfejlen beè ©ebaubeô. 

„3a, grau!" rief Mofette unb ful^r l^oc^, „iâ) bin fdjon bal'^ 

263 



Unb f(t)on war fie auö tem 35ett gefprungen, tajîete, tpä^renb 
i^u fct)laffc^tt)eren lixxQtn noc^ l^alb gefc^loffen tt>avtn, an 
ber 3öanb. 

„3)îetn ©Ott, mein Q3efen!" jammerte (le. 

3e^t öffnete fte bie ^ugen ^an^ unb blickte in ba^ lac^elnbe 
©eficbt 3^^" ^aljeanö. 

„lid) richtig!" fagte fte. „Outen Za^f mein ^err." 

^inber mactjen ftd) rafd) mit greube unb Olücf \jertiraut, benn 
greube unb ©lücf i(l il^re j\t)eite 2Ratui% 

€ofette bemerfte .^at^erine ju Sü§en il^reö Q3etteö, nal^m fte 
auf unb begann 3ean ^aljean auöjufracjen. 2ßo fte fei, unb ob 
$>ariö mvtlié) fo grog fei, unb ob îOîabame Z\)émxbm be* 
ftimmt nic^t ^ier^er tarnt, Unb plöi^lie) rief fte auö: 

„2ßie ^übfd) eö |)ier ift!" 

3n 3Birnict)feit njar eö ein redfit ungemütlicher TCufent^alt 
— aber fte fü{)(te iiâ) frei. 

„@oiï i(t> nià)i außfei^ren?" fragte fte. 

„^u foUfî fpielen", fagte '^tan ^aljean. 

2. Beobachtungen ber ^Birtin 

3ean ^aljean gebraud)te bk ^orftdÈ)t, niemals M ^age auô* 
juge^en. (Erfi: in ber Dämmerung magte er einen Spaziergang 
t)on ein ober jtt)ei <Stunben, jun)eilen aöein, oft mit Mofette; er 
bevorzugte bann bit entlegenjîen ^tittnaüttn ber Q3ou(evarbö 
unb trat erfî nad) (Sinbruc^ ber ^aâ)t in tint ^ivà)t tin, Um 
liebfîen befud)te er bit beö l^eiîigen îOîebarbuô, bit am nacl)jîen 
lag. 2Öenn er Mofette nic^t mitnahm, blieb fte hti ber Tllten, 
ber Verwalterin beö .^aufeö, von ber Valjean ba^ Quartier 
gemietet ^attt, ^oc^ jog eö Mofette vor, mit Valjean fpajieren^ 
zugegen. Sogar einem vertraulichen ©titnbct)en mit .^atl^erine 
entfagte fte gern jugunfîen eineö Tluöflugö. 

So ertt)ieö ftc^, ba^ Mofette von Weiterer Olatur ttjar. 

î)ie ^Ite führte bit 2Birtfcl)aft, focljte unb beforgte bit 
(Einfäufe. 

2(54 



SOlan lebte einfa^), bod) tvurbe ber itamin nie fait, wie eô 
tt)o]^l bei ben '^llerarmjîen gefd)e^en mag, ^n bem îOîobiliar 
ättberte 3ean ^al/ean nic^tö, boc^) lieg er bit ©laötüre, bie 
lu ^ofetteö ^erfc^lag fül[>rte, bur^) tint Jpoljtüre verfc^liegen. 

Sr trug nûâ) immer feinen gelben Dîocf, feine fc^n^arje ^nie^ 
^ofe unb feinen alten Dtorf. "^uf ber (Btrage ^ielt man ii^n für 
einen Q5ettler. 2^rt>tihn gefc^jal^ eö, ba^ milbtätige grauen i^m 
einen @ou in bit ^anb brüdften. 3ean ^aljlean na^m bie 
SOÎunje an unb verneigte fid) tief. Ober eö ereignete fi(ö, ba§ er 
felbfî einem Bettler begegnete; bann l^ielt er juerfl fiirforglici^ 
Umfc^au, ob niemanb i^n fel^e, trat bann ju htm ^rmen unb 
brüdfte il^m rafc^ eine SOlünje, oft fogar ein @ilberjîu^ in bit 
^anb, !Darauö entfîanben unangenel^me Folgerungen. £Oîan be* 
gann i^n in ber ©egenb ben Bettler, ber Tllmofen gibt, ju 
nennen. 

®ie alte Vermieterin, eine miggunjîige unb mürrifdje, 
fc^werl^örige ^erfon, beoba(l)tete 3ean Valjean aufmerffam, 
ol^ne ba^ er eö bemerkte. 3^r fc^lec^jteö ©e^or i)am jur golge, 
bai fit jur @efd)tt)ä^ig!eit neigte. @ie befag noc^ jtt)ei S^^ne 
auö il^rer bejferen Vergangenl^eit, einen im Dberfiefer, einen 
im Unterkiefer, unb biefe htibtn pflegte jte gegeneinanberju^ 
preffen. Urfprünglid) l^atte fte Mofette auöjufragen ^erfu(i^t, 
aber nur n^enig l^erauöbefommen, ba bit .kleine nur anzugeben 
njugte, fte fei auö îDîûnffermeil. (Eineé 5)îorgeno aber bemerfte 
bit @pionin, ba% "^tan ?î^aljean auf fonberbare 2ßeife fid) in 
bem unben)ol^nten ^eil beö ^an^t^ ^u f(l)affen machte, ^it bem 
(Betritt einer alten ^al^t folgte fte i^nx, unb fonnte, ol^ne felbfl 
bemerkt ju Yotvbtn, bntâ) einen ^ürfd)li^ beobachten, xt>it er, 
offenbar auö Vorftdjt, mit bem Dtürfen gegen bit Züv jîel^enb, 
ein ^tui auö ber Za\(i)t jog, biefem Olabel unb S^mvn entnahm 
unb ben @4)og feineö Dtocfeö aufzutrennen begann; bann nal^m 
er ein gelblic^eö Rapier, ba^ er entfaltete, auö bem Verfiel. 
^it ^d)ttätn erfannte bit liltt einen '^aufenbfranfenfc^ein. 
C^ô xt>av tt)o]^l ber itt)titt ober bvittt, ben fte in ii^rem îthtn ju 
fe^en befam. ^u§er ft^ tjor (Erregung lief fte bavon. 

265 



^urj nac^^er tarn 3eatt ^aljtan ju i^v itnb hat fie, tiefen 
^aufenbfranfenfcfeein ju tt)ect)feln; er i)aht, mt er fagte, gejîern 
abenb feine ^Ibjäl^rlic^en Sînfen er^lten. 2öo nur? backte 
bie TClte - ifl er boct) erfî um fed)^ Ul^r auogeganâen, unb um 
biefe @tunbe ^Iten bk ^a^tn ber ^taat^hant boc^ gewiÇ 
n\â)t offen. 

^ie 2(îte tt?ect)feïte hm @c^ein, l^ielt aber nid)t reinen 3)îunb. 
î)iefe Q5anfnote, reid)ïid) kommentiert unb tjer^ielfältigt, ^ah 
Hn @et>atterinnen anè ber Sîue beö ^igneö^^^aint-^arcel 
Hnla% ju erregten ^iôfufftonen. 

lin einem ber folgenben ^age trug eö ftd) ju, bag "^tan 
^aljtan in ^emböärmeln auf htm ^orribor ^ol^ fägte. !î)ie 
^Ite war gerabe im Simmer unb räumte auf. @ie benü^te bk 
@elegenl[)eit, näl^erte ftc^ bem Dîocf 3ean 33al)eanô, ber an 
einem S^agel ^ing unb unterfuc^te il^n. !î)ie ^a^t mar tt)ieber 
vernäht. 'î)ie ttJacfere grau betajîete ba^ .^leibungôflurf unb 
gïaubte in ben <S(^ö§en unb ^aiHen ^apierbünbel ju füllen. 
Offenbar tt)ieber ^aufenbfranfenf(^eine! 

Ûberbieô bemerkte fte, ta% noâ) fonfî allerlei in Un ^afd)en 
jletfte. î)a n)aren nic^t nur ta^ Olä^jeug, baö fte fc^on gefe^en 
^attt, fonbern and) eine t>iät ^rieftafct)e, ein fe^r gro§eô 
50îejfer unb — ^erbad^tig genug — einige ^erüdfen in t?erf(^ie* 
benen 5<^^^^^- ^^ ^^^/ ^^^ ^^ ^^ K^^^ Dîorftafd^e eine ^a^' 
fierung für bejlimmte, untjorl^ergefel^ene gätte t)ort)ereitet wären. 

3. ^in günffranfenftücf 
roUt lärmenb über ben ^oben 

^ei @anft 9)^enarbuö gab eö einen Q3ett(er, ber auf htm 
Dtanbjlein tim^ jugefd)ütteten Q3runnenô ju l^orfen pflegte unb 
ttm 3ean ^alj'ean oft ein Tamofen jufterfte. O^ie ging er an 
i^m \)orbei, o^ne i^m einige @ouö ju reichen. Suweilen fprac^ 
er fogar mit i^m. Rubere Bettler, bit biefem offenbar mi%ün* 
tiig waren, be^upteten, er fei iin ^olijeifpi^el. 'îatfacfee i\\, 

26^ 



t>a^ er ein ehemaliger ^irt^jenbiener unb fünfunbftebjig ^al^re 

alt toav; faft nie l^örte er auf, ®thtU t)or fia) ^in ju murmeln. 

(Eineö HUnH tarn 3ean ^al;ean bort \)orbei. (Er ^atte ^o* 

fette nid)t bei (td). Unter einer Laterne, bit eben angejünbet 




tt)orben tt)ar, bemerkte er htn Bettler an feinem Qtrt>cf)nUn 
^la^. 3ßie immer, htUtt er, tief vorgebeugt, \>or ftd) l^in. '^tan 
^aljean trat ju i^m unb bot il^m fein gewöl^nlic^eö ^Imofen. 
<piö^lid) blitfte ber Bettler auf, fa^ 3ean ^alj'ean fdjarf im 
@ejt(^t unb beugte ftd) unverjüglid) ttieber t)or. !î)iefe bli^^ft 

267 



fct)neUe ^etvegung oenügte, um ^e^^^^ ^aljean erbittern ju 
Söffen, ^^m ttjar, alö ob er im @^etn ber Laterne nic^t baß 
fc^irffalöer^ebene, gutmütige ©eftc^t beô alten ^ir(^enbietterö, 
fonbern ein furchtbarem, nur ju belannteè @e(tc^t gefe^en ]j)ätte. 
3^m war jumute tt)ie einem îOîanne, ber ftc^ unverfe]()enö einem 
^iger gegenuberjîe{)en fte^t. (Erfc^rocfen, fafl ju @tein erjlarrt, 
fu^r er jurücf ; er tt?agte n)eber ju atmen nod) px fprec^en, fonnte 
weber bleiben nca) enteilen, !î)er Bettler ^ielt btn Äopf wieber 
vorgebeugt unb f4)ien nid)t weiter auf i^n ju achten. (Ein 3n^ 
fünft, t)ielleic^)t ber ge^eimnißvotte '^rieb ber @elbfter^ltung, 
î^ielt 3^^" ^aljean bavon dbf ein 3Bort ju fpred^en. 1)er Q3ett^ 
1er ^atu bk gleiche gigur, bie gleiche Haltung, biefelben î\xm^ 
pen wie immer. 

3c^ bin verrürft, baö^U '^can ^aljtan, 3(ö träume. (Eö i|l 
unmöglich. 

^ief beeinbruift ging er nac^ ^aufe. 

.^aum wagte er ft^ felbjî einjubefennen, ta% er glaubte, 
3at?ert erfannt ju ^aben. 

liU er nac^tö barüber naâ)haà;)U, bebauerte er, bzn 50Zann 
ni(t)t noâ) einmal angefprod)en unb baburc^) gezwungen ^attt, ein 
iwtiu^ ^al aufjublicfen. 

TCm nä4)ften ^age fe^rte er hd einbred^enber !î)unfel;^eit 
wieber an jenen ^la^ jurücf. 2)er Q5ettler war jur @teöe. 

„©Uten ZaQ, ^ann", fagte 3ean ^aljean entf^jloffen unb 
reichte ilS)m einen @ou. 

X)er Q5ettler blirfte auf unb fagte mit fläglici^er Stimme: 

„^anfe, guter .^err!" 

Sm war ber alte .^irc^enbiener. 

^tan ?Bal;ean fü|)lte iiâ) voHfommen berul^igt. (Er begann ju 
lad)en. 

„2öo, jum 'îeufel, glaubte id) nur biefen 3avert ju feigen?" 
fragte er (iâ), ff^aU id) ;e^t erft flare ^ugen?" 

Unb er backte nic^jt weiter barüber nac^. 

Q^inige ^age fpäter, an einem ^benb - eö mo4>te ac^t Ul^r 

268 



fein - fa§ er in feinem 3iwmer nnb \k% Mofette mit lauter 
Stimme buc^fîabieren; ha prte er tk ^auötüre ge^jen. Î)ai5 
war fottberbar« "^k liltt, bu ané) im J^aufc njol^nle, pflegte 
hti ^tnbrud) ber l^unfell^ett ^u Q5ett ju ge^en, um Steigt ju 
fparen. 

3ean ^aljean gab Mofette ein 3eid)en, fie fotte f(^n)eigen. ^r 
i)övU, wk jemanb t>k treppe ^inauffîieg, (So fonnte immerhin 
bk lilU fein, tk, "oon einem Unnjo^lfein betroffen, 'okUtiâ)t 
^nm ^pot^efer gegangen tt>at. (Bv (aufc^ite. & xt>axm f(^tt)ere 
dritte, t>k ^on einem 5Dlanne ^erjurü^ren fdjienen; aber tk 
lilU trug plumpe ^à)u^t, unb ber @ang alter grauen ifî bem 
ber SDlänner nic^t unäl^nlid), 

3ean ^aljean blieö bk ^erje auö. ^r ^ieg Mofette inô "i^tn 
ge^en unb fagte leife: „@el^ ganj fliö inö ^tit, kleine." 2Bä]^^ 
renb er fte auf bk @tirn fügte, tt)urben bie (Scit>ritte unl^örbar. 
'^tan ^aljean blieb regloö, ben Dtürfen gegen bk Zm, auf bem 
@tul^l ft^en; in ber ^unfell^eit l^ielt er ben üttm an. îiXad) 
einiger St^it roanbtt er fic^, ba er nicbtö l^örte, geräufc^loö um, 
unb alö fein Q5licf bie ^ür traf, fal^ er im (Sc^liiffellcd) 2ià)t 
^er @cl)ein glic^ einem unl^eimlid)en @tern in ber ginflerniö 
ber £Oîauer. Offenbar flanb ba i'emanb mit ber ^erje in ber 
^anb hinter ber ^ür unb ]^ord)te. 

Söieber vergingen £9Zinuten. 3^^t tjerfc^wanb ba^ 2iâ)t. 
l^oâ) rt>avtn feine ^â)vitu jn \)erne^men. Offenbar ^tte ber 
Unbekannte feine ©c^ui^e auögejogen. 

3ean ^al/ean legte ftd) angefleibet auf fein ^itt unb tat bie 
ganje ^aii)t lang fein Tluge ^u. 

HU er gegen £9îorgen einjufd)lummern begann, n^erfte i^n 
baö knarren einer ^ür, bit am (Enbe beö ^crriborö ju einer 
5Dlanfarbe fül^rte; tt)ieber ^orte er biefelben ©c^ritte tt)ie geftern 
abenb. @ie näherten fia), (Sr fprang auô bem "^tti unb legte 
fein Ol^r an ba^ ^Sdjlüifellcct), baö jiemlic^ grog n)ar; gemig 
njürbe er im Söorübergel^en ben gremben, ber bit SRacbt in 
biefem Jpaufe jugebrad)t unb an ber ^üre ge^orc^t ^attt, feigen 
fönnen. 

269 



(£ô wav mvUid) ein 3}Zauu. X)ieömal ging er, o^nc flehen* 
.^ubleiben, an ^tan ^al;eanö Zixv ï)oruber. 3m ^orribor war 
cô nod) ju bunfeï, man fonnte ^a^ @eft(^t niâ)t anônel^men. 
HH ber îOîann ahtv auf ben '^reppenabfa^ trat, fiel ein 2ié)U 
fîral^ï auf i^n unb jeidtjnete fci^arf bk Umriffe feiner ©ejlalt 
ab; 3ean ^aljean fonnte ben Dîii^en ganj iîberfc^jauen. "Der 
grembe tt)ar 1^0(^9ett)ad)fen, trug einen langen Dtotf unb einen 
flarfen Knüttel unter bem ^rm. !î)er @tiernacfen erinnerte 
an 3a^ert. 

3ean ^aljean ^(itu ^erfuc^en fönnen, i^m buvâ) ba^ genfîer 
na(^jufe]^en, aber baju ^ättt er eö öffnen muffen, unb ha^ 
tva^tt er nid)t. 

Offenbar ujar ber grembe mit einem ©c^lüjfel in ba^ Jpauö 
gekommen, aU ob eö fein eigeneö tt)äre. 2öer i^atte il^m ben 
@(^lüffel gegeben? Unb \t>a^ bebeutete bai^l 

liU bk ültt um fteben U^r morgen^ fam, um aufzuräumen, 
warf i^r 3ean ^al;ean einen bur^bringenben ^lic! ju, aber 
er fragte nic^tö. lin ber grau war nié)t^ Ungewö^nlic^eö ju 
bemerfen. 

5öäl^renb fte fegte, fagte fte: 

,f^ai ber ^err nic^t l^eute nad)t jiemanb in$ ^au^ gelten 
gel^ört?" 

gür biefeö ^Iter unb in jener @tabtgegenb ifl aà;)t U^r 
abenbö fpäte ÎRaé)t 

„£)tid)tig ja", antwortete er ganj unbefangen. „2öer war 
t^ benn?" 

„Unfer neuer 3)lieter." 

„5öie i)tx%t er benn?" 

„3d) fann eö ni4>t einmal genau fagen. X)umont ober S)au* 
mont. (Sin gewö^nlidjer Dlame." 

„Unb waö ift biefer .Çerr ^umont?" 

'Die 'Jllte fa^ i^n tüdfif(^ an unb antwortete: 

„Dtentner, wie @ie." 

270 



^klkiâ)t meinte fie nicl)tö bamit, aber ^tan ^aljean miS^» 
traute i^v. liU i>U liltt ôegancien war, nal^m er auô bem 
@d^ranf eine ^unbertfranfenroUe unb (îecfte fte in hk Za^é)t. 
Obwohl er baUi vcd)t ^orft(|)tig ju 3Ber!e ging, fiel eine îDîiinje 
jur (Srbe unb route ïaut über ben ^oben. 

7(ïo eô bunfeïte, (îieg er bie 'îreppe ^inab unb l^ielt naà) htu 
Un ^ùUn auf bem ^oule^arb ^uöfd^au. (Er fa^ niemanb. 
Offenbar toat hk ©trage vodjlänbig ^eröbet. ^((ïerbinge fonnte 
fid) j'emanb l^inter ben Räumen verborgen l^alten. 

(Er flieg bk 'îreppe n^ieber l^inauf. 

„^omm, Mofette", fagte er. 

(Er nal^m fte hti ber ^anb unb fiii^rte fte fort. 

Viertes Buch 

3agö im ©unfeeln, ftumme ßatutt 

1. @trategif(^er Sicfjacf 

3ean ^aljean uvlk^ aUhalb ttn ^^oulevarb unb bog in 
eine @eitenfîra§e tin; fooft er nur fonnte, wä^tt er leiten* 
tt)ege, ging and) man<i)mal ein @tücf jurücf, um ft(^ ju über* 
jeugen, t>a^ er ni4)t \)erfolgt tt>erbe. 

^iefeö Manöver ift bem ^irfd), bem bic ^äger auf ben 
gerfen ftnb, eigentümlid). 3«ma( auf @trerfen, tt)o bit gäl^rte 
ftc^ tief in ben ^oben einprägt, \)ai eö btn ^orjug, bit 3äger 
unb bit ^nnbt ju täufci)en. ^an nennt biefen @4)lic^ in ber 
3ägerfprad)e ben „falfc^ien EXü(fn)eg". (Eö war eine ^oKmonb* 
nad)t. 3ean ^aljean fül^ltc ftd) burd) biefen Umflanb begün* 
fligt. !î)er ^onb ftanb noc^) tief am .Çorijont unb fcijnitt 
fdjarfe ^à)atttn in bit ©tragenfajfabe. '^tan ^al)ean fonnte 
im ^unfel an btn 2öänben entlang gleiten, jugleict) aber bie 
Wetterleuchtete ©egenfront fc^arf beobachten. ^î^ielleic^t bebac^tc 
er niâ)t jur ©enüge, ba^ i1)m bermagen bit bunfle ^titt tnU 
ging. liU er aber in bem @tra§engewirr ringe um bit Dîue be 

271 



"Polmau untergetaucht ït>av, glaubte er gewi^ ju fein, tag er 
ni(i)t t)erfoIgt tt)erbe. 

Mofette lief neben i^m ^tv, o^ne gragen ju fletten. î)ie £ei== 
ben, bit fte in i^ren erjîen fettiö 2ebenô)a^ren auögejlanben 
i^atte, l^atten jur golge gehabt, ba§ fte einen pajTi\)en €^arafter 
entwirfelte. @ie ^atu iid) - ein Umfîanb, auf ben mv noà) 
beô öfteren jurürffommen n^erben — , ol^ne eö red)t felbfî ju be* 
merfen, an bie @d)rutten il^reö ^efc^ü^erö unb an tk Saunen 
beö @c^irffalö gett)ö^nt. 7luc^> fül^lte fte ft^i in @id)er]^eit, n^enn 
er nur hti i^r w>av. 

^tan ^al;ean tt)U§te ebenfott)enig mt Mofette, tt>ù^in biefer 
2öeg ii^n füi^rte. (Er legte fein @d)irffal in ©otteö ^anb n)ie 
fte ta^ i^re in feine. 3l^m tt>av, aH ob au^) er gefül^rt tt)erbe 
it)ie fte; er glaubte tin unfid)tbareé Sßefen ju füllen, taè i^)n 
lenfte. ^r ^attt feinen feflen ^lan, feine flar umriffene lih' 
ftc^t. 3n biefem Tlugenblirf tt)ar er nod) ni(t)t einmal fefî über* 
jeugt, ba^ er eö mit 3a^ert ^u tun ^atu, unb njenn biefer 
Srembe anà) mvtiiù) ^a^ert n)ar, ob 3at)ert i^n erfannt ^aht. 
2öar er benn niâ)t ^erfleibet? ©laubte man i^n nxâ)t tot? 

TlUerbingö, feit einigen ^agen gefd^al^en ^inge, hk bebenf* 
lié) fc^ienen. 9)Ze]^r n^ar nic^t nötig. €r l^atte ftc^ entfdjloffen, 
nie tt)ieber in ba^ .Ç)au6 ©orbeau jurütfjufel^ren. 3öie ein ^ier, 
ba^ auö feinem ^erflecf aufgefdjeudjt ijl, fud^te er junä^^jl ein 
2û(i)f in bem er ftd) verbergen fönnte, unb bac^>te, er tt)iirbe 
fpäter ein bauernbeö ^erflecf finben. 

'j^tan ^al;ean burc^querte im Sicfjatf ba^ Quartier 59Zouf* 
fetar, ba^ f(t>on im ^unfel lag, alö ob bort nod) bit ^olijei* 
orbnung beö 5!}Zittelalterö gälte. 3n (Irategifd^er $öorjtd?t 
freujte er ju mel^reren 9)îalen bie Dtue Senfter unb bit Dîue 
Copeau, bann bit Dtue bu Q5attoir*@aint*^ittor unb bit Dtue 
bu ^uitö4'.C)ermite. Ce gibt in biefer ©egenb .Çierbergen, aber 
er tPoKte in feine eintreten, benn er fanb feine pajfenbe. !î)o4> 
wav er überzeugt, bai man, fallö man il^m nachgegangen fein 
foHte, feine @pur langfî t?erloren l;abe. 

ÜH e6 elf U^r fd^lug, ging er gerabe bit diut bt ^ontoife 

272 



entlang unb tarn an bem ^olijeifommtffariat vorbei, ha^ in 
Plummer 14 untergebra(^>t x% (Einige @efunben fpäter l^ieé 
i^n ein ^nfîinft ftc^ umwenben. 3m (Schein ber Laterne, bk 
an bem ^ommiffariat angebrad^t n)ar, (onnte er brei ^DZänner 
ernennen, bit in biefem Hu^tnbliä ber diti^t naà) an btm 
Bureau ^orbeifamen. (Einer ber brei trat in ben ^auöeingang. 
!î)er îOîann, ber an ber @))i^e marfct^ierte, f4)ien ^aljean 
^ùd)iï t)erbä4>ti9. 

„^omm, ^inb", fagte er ju Mofette unb beeilte ftd), a«ö ber 
diut be ^ontoife l^inauöjufommen, ^r tväl^lte tt)ieber einen 
Umtt)eg, umging bit ^affage beö ^atriar^je^, bit ju biefer 
ö^at^tjlunbe fc^on gefperrt mar, burd)mag bit dint bt r(Epée be 
^oiö unb bit 9tue be TTlrbalète; enblic^ ^erfd)tt)anb er in ber 
Dîue beö ^oM. 

^ö gibt bort an ber ©teile, wo l^eute ba^ Kolleg DtcÛin ijl, 
an ber ^bjweigung ber 9lue CTleuve @te.^@ene^iè^e eine 2ßeg* 
freujung, ^tv ^onb fcl)ien grell l^erab. 3ean ^aljean trat in 
ein .Cauötor unb htbaâ)ttf ba^ er bit brei £eute, fallô fte il^n 
nùà) tjerfolgen follten, ^ier fel^r gut erfennen tt)iirbe, tt)tnn fte 
auf btm l^ellbeleuci^teten ^la^ träten. 

3n ber Zat t>ergingen feine brei 59îinuten, alö bit ÜOlänner 
fc^on erfd)ienen. (So tt>avtn je^t il^rer t)ier, alleö l^c(^gett)a(^fene 
îeute in langen braunen Stößen, mit runben ^üttn unb ^nüt* 
teln in ber Sauft. 3^re @rö§e xt>av ni4>t minber unl^eimlic^ 
tt)ie bit liïtf in ber fte (td) im X)unfeln ^ortt)ärte bewegten. 
Wan ^ättt fit für s>itv ©efpenfter l^alten fönnen, bit iiài) aH 
Bürger verfleibet l^atten. 

inmitten ber 5öegfreujung blieben fte flel^en unb fc^ienen ju 
beraten, ©ie fallen unentfd)lûjfen auô. 3^tter, ber fte ju fül^ren 
f4>ien, beutete mit ber £Hed^ten nad^ ber Dtic^tung, in ber 3ean 
^aljtan weitergegangen war; ein anberer fc^ien nad) ber ent* 
gegengefe^ten (^titt gelten ju wollen. 3n bem Tlugenblirf, alö 
ber erftere ftd) umwanbte, fiel ba^ 5!)Zonblid)t t)oll auf fein @e* 
ftd)t. '^tan ^ali'ean erfannte beutlid^ 3at)ert. 

18 ^uflo, 2)ie Elenöen. 273 



2. @lücfli(^)ertt)eife fahren auf bcr 
^ufterli^er ^riicfe Sßagen 

3e^f wav für ^^an ^aljtan atteö flar. §vir ;ene SÖlänncr 
aüerbinaö bauerte bit Un^tm^^tit nod) an, Sr mad)te ftd^ alfo 
i^tr Sögern junu^e, benn »aö jene an ^tit verloren, fonnte 
er aH @ett)inn buchen. (Er trat auö bem ^auötor, in htm er 
iiâ) tjerborgen ^attt, unb eilte in ber Dîic^tung gegen htn ^avbin 
beß ^lanteö weiter. Mofette begann ju ermüben, er ^oh fte auf 
unb trug fte. ^aé)tliâ)t Spaziergänger waren ni4>t ju feigen, 
bit Laternen ^attt man wegen beô SOîonbfd^einô nic^t an* 
gejünbet. 

Un ber Dtue be la Oef unb bem Harbin beö ^îanteô \)orbei 
fam er jum Ûuai. .Ç)ier wanbte er ftc^ um. ^tit unb breit 
hin 5i}îenf(^. 2(u(^ in ben @eiten|îra§en war niemanb ju ent* 
becfen. (Er atmete auf. 

3e^t ging er auf btn ^ont b'^ufterli^ ju. X)amalö gab eô 
bort nûâ) einen ^ßädjter, ber îOîautgelb erl^ob. (Er nal^erte ft^ 
bem 9)Zann unb reichte il^m einen @ou. 

„3wei @ouô!" fagte ber ^n^alibe, ber btn X)ienfî ^erfalf), 
„(Sie tragen ein .^inb, ba^ geilen ifann. @ie müjfen für ^t^ti 
jal;len." 

(Eö war ärgerlid), ba^ fein Übergang über bit ^rürfe @egen* 
flanb einer (Erörterung geworben war. ^alj'ean bejal^Ite. lieber 
wäre eö il^m gewefen, wenn feine Sîud)t glatter ^onfîatten ge- 
gangen wäre. 

©leidjjeitig mit i^m ful^r ein groger îaftwagen jum redeten 
Ufer l^inüber. X)aö war günflig. (Sr fonnte im <Bà)atttn ber 
gul^re gelten. 

^itttn auf ber ^rürfe begel^rte Mofette, beren güge erflarrt 
waren, ju geilen. (Er fe^te fte ju ^oben unb nal^m fte an 
bit .Çanb. 

@obalb er bit Q3rürfe überfdbntten ^attt, bemerkte er jur 
Dlec^ten einige îagerpla^e. Um bal^in ju gelangen, mugte er 
tintn breiten, l^eU t)om îOîonb beleuchteten D^aum überf^^reiten. 

274 



(£r sögerfc nid)U ®ti\\z Verfolger xvavtn offenbar einer falfdjen 
@pur gefolgt. 'j^tan ^aljean glaubte ftd) auger ©efal^r. & 
tt)urbe ôefud)t, aber nt4)t \)erfcîgt. (Eine fleine @affe, hit 9tue 
bu €]^emim5ï^ert=@aint*^ntoine, jog ftct) jw:)if(^en -^ol^en 
SDîauern bal^in. (Ein bunfïer, enger 533eg, mt für il^n ge^ 
fd)affen. ^e^or er eintrat, blidfte er ftc^ um. (Er fonnte t)on 
feinem @tanbpla^ auö bk 7(ufterli^er Q3rücfe in il^rer ganjen 
îange überf(^auen. (Eben tauchten am anberen (Enbe ber ^rücfe 
t)ier @(i)atten auf. @ie famen ^om Harbin beô ^lante^ ]^er* 
über unb njottten offenbar baô rechte Ufer erreid)en. 

^ier ©chatten — ^ier ÜO^änner! '^tan ^öaljean erfci^auerte. 
î)ie @pür:^unbe Ratten ba^ îlQilb tt)ieber aufgef(^>eu(j^t. ^ber 
noc^ Ukh dm J^offnung. ^ielleic^t ^atttn bk *okt îOîanner 
il^n nid^t gefeiten, alô er mit Mofette btn l^eûen ^îa^ über* 
fd)ritten ^atu, ^r brauchte nur in bie fleine ©trage tin^vt^ 
biegen, hx^ ju ben îagerpla^en \)orjufîogen unb jtt)ifcl)en ben 
©emüfefelbern unb ®é)ntt^albtn ju t)erf(^tt)inben. 

3^m fc^ien, man fönne ftd) biefer fleinen fîilïen ©trage 
anvertrauen. 



3. Umi^ertaften . . . 

SRac^ ungefä|)r breil^unbert ®d)ritten fam er an eine @tette, 
tt)0 bie ©trage ftci^ gabelte, ^r ^am vor ftd) gett)ifferma6en bie 
htibtn 3tt)eige eineö Y. 

3öo]^in fottte er ftc^ wenben? ^r jögerte ni(^t, fonbern bog 
re4)tö ab. 

5öarum? 

©egen linfö mugte er in bit ^orjlabt gelangen, alfo in be* 
tt)Ol^nteîJ ^tUtt, rec^tö aber auf unbebaute^ 5anb, in eine ver* 
lajfene Obe. î)od) gingen bit beiben niâ)t mtf^v befonberö 
fernen. Cofetteô furje ©(i^ritte verzögerten '^tan ^öaljeanö 
@ang. ^r mugte fte mtbtv aufnehmen, ©ie legte ben .^opf 
an feine ©(^)ulter unb fc^tt)ieg. 

^on S^it ju Seit tt^ttt er ftc^ um unb l^ielt 2(uöf(^au. 



w 



27? 



^ino^er wav er beflrebt, \id) auf ber bunften @eite ber @tra6e 
lu ^aittn. ^lô er fic^ tk erfîen SDîale umwanbte, fa^) er nic^tô; 
rittgöum war tiefeö @cl)tt)etcjett. (Sci^on fiil^lte er fic^ ttrt>a^ 
ft(^erer. 'îMo^ïic^ bemerfte er, ba% ftc^ nid)t weit i^inter ii^m 
tiït>a^ htrt>t^U, 3e^t be^ann er ju laufen, l^offte, eine Ouer^ 
flrage ju erreichen unb bort ^k @pur falfd^en ju fönnen. 

(Er erreichte eine îOlauer. "^oâ) war ber ^ße^ nic^yf ^olïenbe 
tjerfperrt. X)ie îOîauer f(t)lo§ eine ÛuerftraÇe ab, wieber mußte 
3ean ^aï;ean ftd) entfd^eiben, ob er nac^ redt>tö ober nad) linfö 
Weiterreisen fottte. 

^r fal^ nad) rec^tö. ^ier lief bk @tra§e jwifd)en @c^>uppen 
unb @d)eunen weiter unb enbete in einer ©angaffe, ^er ^in-^ 
tergrunb, eine l^ol^e tt>txit 9)îauer, war beutlic^ ju ernennen. 

'^ann fa^ er naé) linU. 3n biefer Dîid)tunâ war bk ©traße 
o^ftn. 3n einem ^bjîanb ^on ttwa jweil^unbert @d)ritten ging 
fte in eine anbere über, ^ielleid^t war bort ba^ ^eil ju finben. 

3n bem ^ugenblirf, aU er eben weitergeben wollte, bemerkte 
er an ber näc^iften ^cfe in biefer @trage ttma^ Dlegungölofeö, 
eine livt fc^warje @tatue. 

^aö war unverkennbar ein SJîann, ein ^oflen, ben man 
auîJgejlellt ^atu, um i^m ben 5Öeg ju fperren. 

3ean ^alj'ean ful^r jurürf. 

©leicfejeitig würbe dn ©eräufc^ l^örbar. 3ean ^al/ean tt>aQU 
einen ^lirf um bie @traSenecfe unb bemerfte fieben ober aà)i 
@olbaten, bk in ber 9îue ^oloneau vorbrangen. ^r fonnte 
il^re Bajonette aufbli^en feigen. 

3n i^rer @pi^e ernannte er ^avert. @ie marfc^ierten lang* 
fam unb vorftdjtig. Oft blieben fie ftel^en. 2ßa]Srf(^>einlic^) burd)=' 
fu(^ten fte alle 50lauerwinfel unb ^auötore. 

3n ber ^rt, mt fte ftc^ bewegten, fonnten fte eine 5î^iertel= 
jîunbe braud)en, um an bem Ort ju gelangen, an bem 3ean 
^alj'ean jt(i^ je^t befanb. dè^ war ein furchtbarer 2(ugenbli(f, 
nur einige îOZinuten trennte '^tan ^î^aljean t)or btm 2lbgrunb, 
ber ft(^ jum brittenmal vor i^n auftat. Unb bießmal broi^te x^m 
mé)t nur ba^ Q5agno, bieömal würbe man il^m Mofette tnu 

116 



vùhn; n mürbe ju einem ïeben t>en«rteclt tperben, bem ba^è 
@rab t?orjujie^en n)or. 

@o fîanb tl^m nur ein TCnéweg offen. 

3ean ^aljtan n?ar in ô^w^iff^ot @inne ein 'SJoppetmenfd); 
jur «Ç)alfte ^egte er bie ©ebanfen eineô J^eiligen, jur anberen 
^alfte befag er bk furchtbaren SalS)iôfeiten eineö @träfling^. 
ïftad) ^ebarf fonnte er feine ^erfönlic^feit tt)e(t)feln. 

^ei feinen jal^ïreidjen 2(uöbrüd)en auè btm ^agno xt>av er, 
tt)ie ber îefer ft4> n)o;^l erinnert, ein 3)îeifler in ber Aunfî ge== 
tt)orben, ftd) o^ne Leiter auö reiner 50luöfelfraft an 3)îauern 
^od)juarbeiten, inbem er nur bk fc^tt)a(l)en Unebenl^eiten bt^ 
Q3autt)erfö alö ©riffe unb (^tü^tn benii^te. (Er mag bie 5)lauer 
^or ftci^ mit ben ^ugen unb bemerkte, bai fte ^cn einer £inbe 
überragt würbe. X)ie 9)îauer mod)te etn^a ac^tjel^n gui l^oc^ 
fein. (Eö tt)ar nur f(^n)er, Mofette ba l^inauf ju bekommen. @ie 
fonnte nic^t Vettern. @ie im ^tid^ laffen? Sr ba(t)te nic^t 
baran. @ie mitnel^men war unmöglich. (Ein ?0^ann braucht 
feine ganje .^raft, um allein einen fold)en Söeg jurürfjuleoen. 
X)ie geringjîe îaft mu§te baö @lei(tgen)id)t ^erfd)ieben unb 
feinen @turj jur golge fjaben. 

3a, wenn er ein @eil 1)ätUl 3ean ^aljean ^atu feinee. 
2Bie fommt man um ?Qlitternad)t in ber Dlue ^olonceau ju 
einem (Beil? ©ewiS ^tU 3ean ^aljean, wenn er tin .^önig^ 
reic^ befeffen ^ätU, in biefem 2(ugenblitf ein .^cnigreidt^ för 
ein @eil gegeben. 

^ber gerabe bk fritifc^)eften Situationen erleu4)ten unô ju* 
weilen bli^l^aft, fei eô, um unô ju blenben, fei eô, unö ben 
rid)tigen 2Beg finben ^u laffen. 'Der tjerjweifelte ^litf 3ean 
^ali'eanö fiel auf bk Laterne in ber ©acfgaffe ©enrot. 

(So gab bamalö nod) feine ©aölaternen in btn ©tragen ^on 
^ariö. ^ei (Einbrud) ber SRac^jt würben Rampen in furjen üh^ 
flänben auögefteüt, bk an Seilen auö ber Stragenmitte ^erab^ 
gelaffen würben. 

^it bem 3)îut beô (Entfc^eibungöfampfo (lür^te ftd) 3ean 
^alj'ean in bie Sadgajfe, flieS ben fleinen Sc^ranf auf, in 

277 



bcm baö @eit vcrfnotet n>ar, fc^nitt c6 mit bem 5}îefl[er burd) 
unb tt)ar im näci)flen HuQtnbM lieber bei Mofette. 3^^^ ^^^^ 
er fein @eiL S^Ô^eid) aber begann bie \)orgerücfte @tunbe, 
ter un^eimlid)e Ort uni) bie î)unfeï^eif, enbli4> and) 3ean ^aï* 
jeanô feltfameö ©ei^aben Mofette ju beunruhigen. 3ebeö anbere 
Heine .^inb ^ätu n)0]^l längfl fd)on ju fd)reien begonnen. @ie 
bef(t)ränfte ftd) barauf, 3ean ^aljean am @d)oÇ feineö £^orfeö 
ju jupfen. î)ie @(^ritte ber anmarfd)ierenben ^atrouiCle war 
ie^t beutlic^ ju l^ören. 

,,^ater/' fagte fte leife, „mir ifl fo bang. 5Gßer fommt 
benn bort?" 

„@tia! (Eö ifl bie ^^énarbier! @ag' hin 3öort, lag mi* 
nur machen. 3öenn bu f(t>reift ober min\ï, ern)if(^)t fte biâ), @ie 
tt)iu bic^) ^olen." 

®Uxâ) barauf begann er ol^ne Jpafl, aber aud) ol^ne 3^t^^^»^* 
lujl mit jener feltfamen ^räjifton, hk fol^jen ^ugenblidfen 
eigentümlid) ifl, fein .Cialötud) abjulöfen; er banb eô um Sofet* 
teö ^d)fe(n unb trug @orge, bai ba^ ^inh niâ)t gequetfd)t 
ttjerbe. '^ann hanb er ha^ anbere (Enbe beö '^ud)eö an baö @eil, 
nal^m ta^ ©egenftürf beö @eil$ jtt?ifd)en t>k ^ä^nt, jog feine 
@d)u]^e unb ©trumpfe ab, njarf fte über bit 5D^auer unb be* 
gann mit ber @id)er]^eit eineö 5[IZanneö, ber eine Leiter er* 
fleigt, bit 5)îauer ju erflimmen. î^aà;) einer knappen l^alben 
5)linute fniete er auf ber SDîauerbriiftung. 

^ortïoô fal^ i^m Mofette ju. 3ean ^aljeanö d^at unb ber 
^amt ber 'îl^énarbier ^tten fte ^u Siö erflarren laffen. 

3e^t ^örte fte il^n leife rufen: 

„îel^ne bià;) an bie SJlauer!" 

@ie ge][)or(^te. 

„@ag' fein 3ßort unb für^jte bic^ nid)t!" 

©leid) barauf fül^lte fte, ba% fie ^oc^gel^oben tt)urbe. Q5e^or 
fte begriff, tt)aö mit i^r gefc^al^, war fte auf bem ©ipfel ber 
SDîauer. 3ean ^aljean ergriff fte, na^m fte auf ben Dtüdfen, 
legte ftc^ platt auf ben ^aud) unb frod) an ber ^riifîung ent* 

278 



lang. 2Bte er erraten ^atu, (lieS hk SKauer l^ier ait ein @e* 
bäube, beffen "Laâ) fdjräg abfiel unb bie £inbe fafî (îreifte. 

2)ie Situation mar für i^n fe^r ôvinfîig. (Segen ben ©arten 
ju rei(^)te baö '^aâ) tJtel tiefer l^inab alö flragenwärtö. 




3m felben liu^tnhlid lieg i^n £àrm auf ber ©trage er^ 
raten, t>a^ bk patrouille angefommen n?ar. 

„@ucl)t bk @a(f gaffe ahV^ befahl ^a^ert. „'Die Dîue X^roit«- 
îOîur unb bie fleine Dîue ^icpuö ftnb bett)a(^t. ^d) bürge bafür, 
ha^ er in ber ©acfgaffe ifl." 

279 



^ie @oIbaten madjUn ftd) auf bie <^\xé)t. 

3eatt ^al;ean aber lie§ fîc^ an bem ^ad) ^inab^UiUn, U' 
tam bU îtnbe ju faffen, fletterte ein ïe^teô @tü(f unb fpran^ 
ju ^cben. Mofette l^atte auö ^ut ober 7(nôjî nic^t einmal laut 
ju atmen Qtrva^t 3|)re ^änbe maren ein tt)enig jerfc^unben. 

4. Anfang tint^ Dtätfelö 

3ean ^aljean befanb iiâ) in einem geräumigen, re4)t eigen* 
artigen ©arten; einem i'ener traurigen ©arten, bit für ben 
Pointer unb bit ^aâ)t benimmt ju fein f^einen. (Er xoat ttâ)U 
etfig unb enbete in einer ^appelattee; auc^ in allen Söinfeln 
ftanben ^äumtf bit £Oîitte aber mar fc^jattenloö; ^ier fonnte 
man einen vereinzelten fe^r l^ol^en ^aum, einige \)erfrüppelte 
Obfibäume, Q5eete unb tint alte @enfgrube erfennen. ^ier 
unb ba wann von SOîooo bett)a4)fene ©teinbänfe ju fe^en. 

Sur ^titt ^attt 3ean ^alj'ean ba^ ©ebäube, von beffen 
'^aé) er abgefliegen tt)ar; an ber ^autv ftanb eine @tatue, 
beren arg verflümmelteö @eftd)t in ber !î)unfell^eit faum er* 
fennbar tt)ar. 

!5)aö ^au6 gltd) el^er einer Dtuine, bod) fci^ienen einzelne 
Otäume noc^ alö @4>up^)en benü^t ju werben, 

X)aö J^auptgebäube in ber 9îue "^vùiu^nv machte um bie 
(Etfe ber 9?ue ^icpuö einen Q3ogen unb hilbttt fomit gegen btn 
©arten einen redeten Sßinfel. ^lle Senfîer waren vergittert; 
nirgenbö toav îiâ)t ju fehlen, linâ) xt>at von einem anberen ©e* 
bäube ni^tö ju bemerfen. X)er ©arten verlor jt(^ in Si^^ft^^^t^ 
unb ^aà)t STlur ^an^f unbeutlid) n)aren îOlauerjîucfe ju er«» 
fennen — vielleicht bit niebrigen '^äa)tv ber Dtue ^olonceau. 

91id)tö 2öilbereö, (Einfamereö fonnte man ftc^) vorjîellen aU 
biefen ©arten. !î)a6 ft4> l^ier niemanb aufl^ielt, n^ar ju biefer 
@tunbe njeniger erjîaunlid), aber eô war faum anzunehmen, 
ba^ aud) zur ^itta^^itit ^ier femanb einen angenel^men ^u^ 
entölt finben fönnte. 

3ean 5J^al;eanö erfte @orge war eö, feine ^d)vi^t mtbtt 

280 



5u fud)en unb vokut anjujie^en. ^ann brachte er Mofette in 
ben @d)U))pen. 3Ber eben feinen ^erfoïôern entfdjïiipft ijl, 
fii^lf ftd) nirgenbß fid)tv genug. Mofette, bie ma) immer an btc 




^^énarbier haà)Uf njünfc^te gki^faûî^ nic^tô ^effereô aU ein 
mögli4)fl ftc^ereö ^erjledf. 

Suerfl l^örte man ^on braugen Särm «nb CHufe. ^aâ) einer 
93ierte(flunbe aber f(^ien ftd) bie "Gruppe ber Verfolger ju ent* 
fernen. 3ean ^alj'ean atmttt noâ) immer faum. ^r ^atU fanft 
feine ^anb auf ^ofettefJ ^unb gelegt. 

281 



^(öijlid) VDurbe auô bct tiefen <^tiUt beô ©ebäubeo ein an- 
betet ©eräufd? ^övhat, tin ©efan^, ber ebenfo l^immlifc^ unb 
ç^ûttlxâ) Hang wie eben erfl ber @tra^en(ärm entfe^ïic^. (So tt)av 
eine ^tjmne, ein (&tbHf ba^ in bk fd^njeigenbe ^aà:)t anfjîieg; 
5öal|'ean QÏauhU ^tautniïmnxtn ju erfennen, aber ©timmen, 
bit jugïeid) ^on Jungfrauen unb ^on ^inbern ^erjurü^ren 
f(^ienen. Unverkennbar Hangen fte auö beut ©ebäube neben btm 
©arten l^erüber, (2,^ war, aU ob nac^ ber ^ejcenmufif ber !î)a* 
nonen ein ^^ov ber (Engel erflingen foUte. 

Cofette unb Jean ^aljean fnieten nieber. 

@ie tt)ugten nic^t, wo fte ftd) befanben, aber fte fül^lten, ber 
^ann unb ba^ ^inb, ber ^üger unb bk Unfctiulbige, ba% fte 
nieberfnien mußten, 

X)er ©efang flang wie übernatürlid)e 5!}îuftf in einem un* 
bewohnten ©ebäube, Solange er anfielt, baâ)U '^tan ^aljean 
an nid)tö anbereö. (Erjî alö er verfîummte, fd)ien er ju er* 
wallen. 533ie lange ba^ gebauert ^abtn mochte, ^ättt er nid)t 
angeben fönnen. X)ie ®tunben ber ^erjüdfung ftnb @efunben. 

liüt^ verfanf wieber in tiefe (^üUt; weber auf ber (Straße 
noci^ im ©arten irgenbein ©eräufc^. 

5, ^û â) immer b a^ Dtätfel 

•Der 3)lorgenwinb fe^te ein. Jean ^ï^aljean fctilog barauö, 
ba^ eö gegen ein ober iwü XX^v fein mochte. Mofette war jîiU. 
'î)a fte neben i^m faß unb ben i^opf an feine ^rujî gelel^nt 
l^atte, badete er, fte fei eingefct)lafen. (Er beugte jtd) über fte 
unb fal^ fte an, Jl^re ^ugen iïanbtn weit offen, fte fd)ien na(^* 
jubenfen. 

Jmmer ncâ) ^xtUvtt fte. 

„Smo(t)tefî bu f*lafen?" 

„SOZir ift fo fait!" antxt>ùvUtt fte. „Jft fte benn noc^ 
immer baV^ 

„5ßer?" 

„grau 'î^énarbier." 

282 



3ean ^aljean ^atU lanôfl vergeffen, tt)cl(^en ^itteïô er fid) 
bebienf ^aitt, um Mofette fc^meiâen ju machen. 

„!2((^, tie ijî fort! gürc^te bid) nic^t tDeiter." 

X)aö ^inb feufjte, aïo ob il^m eine gro§e îaft t)on ber ^rufl 
genommen würbe. 

X)er ^oben tt)ar feuc()t, ber @d)uppen na(t) aûen (Seiten 
offen, ber 3Binb t?on lin^ttibM s« ^ugenbltcf frofliger. ^t^t 
î»â 3ean ^al)ean feinen diûd auô unb ^üUtt Mofette barein. 

f/3fî bir je^t «weniger fait?" 

//3a, iî^ater." 

„@ut, bann vvarte einen ^ugenblidf. 3* fomme gïei^ 
tt)ieber." 

(Sr trat auô ber Dtuine unb begann an bem ^auptgebäube 
entlang §u ge^en, um einen befferen Unterfdjlupf auôfinbig ju 
ma^jen. (Er flieg auf îiiren, aber fte tDaren \)erfperrt. l!)ie 
genfler im (Erbgefd)o§ tt)aren mit (Eifengittern ^erfe^en. 

nu er ben inneren SSinfel beö ©ebäubeö errei^te, bemerfte 
er einige ^ogenfenfler, bit ^â)rt>aà) erleu(!^tet Yoaun, (Er Ifjob 
fic^ auf bit S^^^ttfpi^e unb fa]j> l^inburd). 'Daô genfler ful^rte 
ju einem großen, mit mäd)tigen ©teinfliefen gepflaflerten 
@aal, ber burc^ TCrfaben unb @äulen geteilt fd)ien. î)aô Sici^t 
fam ^on einer fleinen îampt, hit in einer (Zdt brannte. ï^ié)t^ 
in bem @aal riil^rte fié). X)oc^ glaubte er, njenn er feine ^ugen 
fd)ärfer anflrengte, auf bem ^oben ettvaö ju bemerken, einen 
©egenflanb, ber mit einem îafen htbtät toat unb bit gorm 
tim^ menfdjlic^en ^örpere anbtnUtt. 'I^iefe ©eflalt lag mit 
bem @eftd)t gegen btn ^oben, bit TCrme freujtt)eife auôgeflrerft, 
regloö tt)ie ein îeicfcnam. (^txt>aè neben il^r fa^ mt tint 
@cl)lange auô, offenbar ein ©trief, ben jene unl^eimlic^e @e^ 
flalt um ben ^aU trug. 

3n bem ganzen @aal ttjebten bit (Schauer beô .Çalbbunfelô. 

3ean ^aljean ^at fpäter oft gefagt, bai i^nx in feinem 
Seben mandjeö @d)auerli4)e tt)iberfal^ren fei, nie aber l^abe 
ttwa^ fein ^lut fo fe^r ju (Eiö erflarren laffen toit biefe rätfel^ 
^fte ©eflalt, bit im S)unfel ber ^(td)t ein unbefannteö 

283 



9)Z^fleriiim t)cKjog. gur(!()tbar xt^av i^m bit ^orjleuunô, bteô 
fei eine Zeit, fcl)retfïi(^er noc^ aber ter ©ebanfe, baÇ bort ein 
lebenbigeö 2öefen liege. 

^r ^atte immerl^in ben SOîut, bie @tirn gegen hit genfler^ 
fd^eibe ju preffen unb ju beobachten, ob bie ©ejîalt jtd) bewege. 
3l^m fd)ien eine beträ4)tlid)e S^it ^erfloffen, alö er nod) immer 
ni(i^t bie leifefîe Q3ett)egung bemerft Ifjatte. ^lö^lid) padfte il^n 
ein «nauöfpre(!^lid)etJ ©rauen nnt er entflol^. Oi^ne ftc^ umju* 
fdjauen, lief er in ben @d)uppen. 2Benn er jtd^ umfalle, tt)ürbe 
er - ba^on n)ar er überjengt - bie Oefîalt l^od^aufgeric^tet, 
mit btn !^rmen fd^lenfernb, einl^erfd)reiten feigen. 

^eud)enb erreid)te er bk Dtuine. ©eine .^nie fdjlotterten, 
@d)tt)eig perlte ^on feinem .Körper. 

3Bo befanb er ftd)? 3öer l^ätte fia) je ^orfîeHen mögen, ba^ 
eö inmitten von ^ariö eine berartige ©rabflätte gab? Unb waö 
htbtuUtt biefeö feltfame Jpauö, biefer Q5au voll nä(^tlid)er @e- 
l^eimniffe, ber in ber ^nnttl^tit verängfligte @eelen mit (Engel:* 
flimmen an ftd) lotfte unb il^nen, tvenn fte näl^er traten, bk 
furd)tbare ^ifton einer ©ruft vorl^ielt? Unb bod) xtxiv bk^ ein 
J^auö, ba^ auf ber ©trage eine gett)ö^nlid)e Drummer führte! 
^ein ^raum . . . 

Sr mußte bk 2ßanb berühren, um ft(^ bavon ju überzeugen. 

3Öieber beugte er ftd) über Mofette. @ie fc^lief. 

6. 3 m mer rätfell^after 

2)ao Äinb l^atte ben .^opf auf einen @tein gelegt unb war 
etngefd)lafen. ^r fe^te jic^ neben fte unb begann (te anju* 
flauen. 3e länger er fte betraci^tete, um fo rul^iger würbe er. 
^alb war er wieber im ^efi^ feineö fül)len ©eifteö. (Er begriff, 
ba% von nun an biefeö ©efc^öpf ber @inn feinet Sebenö war. 
(Er braud)te nic^tô, t^a^ nic^)t i^r Q3ebarf war, l^atte n\â;)t^ ju 
fürd)ten, Vi>ai^ mà)t i^v broute. 

3Bä^renb er fo nac^fann, ^örte er juweilen ein feltfameö 
@eräuf(^. (^^ war ba^ ©eflingel einer fleinen @lo<fe unb fam 

284 



auô btm ©arten. SDlan îcnnte eô fc^mat^), aber Hutlxâ) er* 
kennen. (Eô erinnerte an baô @d)eïïen ber ©ïocfen einer ^erbe 
auf nä(|itlid)er ^tibt, 

3e^t tt)anbte fxâ) 3ean ^aljean um. ©ofort ernannte er, 
bai j'emanb im ©arten n)ar. (Sin ©ef4)öpf, baö einem îOZanne 
nic^t unä^nlid) tt)ar, ßing in einem SOîelonenbeet auf unb nieber, 
biicfte ftd), richtete ftd) tt)ieber auf, blieb juweilen flehen; 3ean 
^aljean erbitterte. 3« biefem liu^mUiä xt>ax eö il^m Har, ta% 
3a^ert unb bie @))i^el nic^t einfa^ fortgelaufen waren, c^m 
^eobad)ter in ber ©egenb jurütfjulaffen. @cbalb biefer 9Jlann 
im ©arten il^n bemerken tt)ürbe, baö xoav gett)ig, tt)ürbe er um 
^ilfe rufen unb il^n alö ^inbre^er htm ^olijiflen übergeben. 

(Sr nal^m iXofette fanft auf unb trug fte |)inter eine Tlnpu* 
fung alter, bereite auger ©ebraud) gezogener 50löbel im .Çinter* 
grunbe beô @ci)uppenö. Mofette rül;rte ftd) nic^t. 

3e^t begann er ben îDîann im ^elonenbeet ju beobad)ten. 
@cnberbar war, ha% jcbt feiner Bewegungen ha^ feltfame ©e^» 
flingel ^er\Jörbrac()te. .^am er naiver, fo \)erfîarfte ftc^ ber Saut 
beö ©löcf(t)enö, entfernte er ftc^, fo würbe er f(bwä(^er. ^aà;)U 
er eine iiberjîiirjte Bewegung, fo war fte \)on einem furjen 
Tremolo begleitet. Blieb er flel^en, fo würbe eô ganj jlill. 
Offenbar l^atte man biefem ^ann ba^ ©löcfd)en umgebunben, 
aber toa^ follte eô bebeuten? 3öer war biefer SOZann, bem man 
ein ©lö(fd)en umgebunben ^atu mt einem Seit^ammel ober 
einer Seitfu^? 

Sßä^renb er ftc^) biefe grage fleüte, berül^rte er Cofetteô 
^anb. @ie war eiftg. 

„©roger ©Ott!" flüflerte er. 

Seife rief er fte an. 

„(2:of ette!" 

@ie tat bk ^ugen nid^t auf. 

(Er f(t)üttelte fïe. 

@ie riil^rte M tiiâ^t, 

3m nä(^)flen ^ugenblitf war er aufgefprungen. gurc^jtbare 
©ebanfen burdjfreujten fein J^irn. ^ö gibt Ttugenblirfe, in 

285 



bcnen fd^recflic^ier ^(rgivol^n über um ^ivdnhnA)t mt eine ^o* 
l^orte t)on gurien. ©erabe xt>tnn mt lieben, begebt unfere ^or* 
(t(t)t bit toïïflen Oîarr^eiten. 

91oc^ immer lag Mofette blaß unb regloö t)or il^m. 

@ie atmete. (Er l^örte ii^ren ^tem, einen ganj f(^n)ad)en 
2(tem, ber, tt)ie il^m f(t)ien, /eben ^ugenblicf erlöfc^en fonnte. 

5öie fottte er fte VDärmen? 3Bie (le auftt)etfen? 

!î)iefer ©ebanfe ^erbrängte jebe anbere (Ertt)äg«ng. (Sntfe^t 
eilte er auö ber Dîuine. Mofette mußte um jeben ^reiö binnen 
einer ^Bierteljlunbe in ein "i^ttt, in einen umarmen Oîaum ge* 
hvaâ)t tt)erben. 

7. !î)er îOîann mit bem @lö^d)en 

3ean ^aljean ging auf ben Wlann im ©arten ju. (Er l^ielt 
bit (Selbrolle, bie er ju ftd) geflerft l^atte, in ber ^anb. 

*î)er anbere ftanb gebücft unb fal^ il^n nict)t. 50îit einigen 
@cl)ritten tt^ar 3ean ^aljean hd i^m. 

„^unbert granfen!" rief er. 

!î)er SOîann ful^r jurürf unb blirfte auf. 

„@ie fönnen l^unbert granfen \>erbienen," fagte '^tan ^ah 
itdtXf „tt)enn @ie mir für eine STlat^t ein Obbad) geben." 

3e^t fiel ber SO^onb l^ell auf ba^ \jerfd)rerfte ©ejtc^t ^tan 
^ali'eanö. 

ffüe) @ie ftnb'ö, ^ater ^abeleine!" fagte ber anbere. 

!î)iefer Olame, ju biefer @tunbe an biefem feltfamen Ort 
auôgefpro(^en, ließ '^tan ^al/ean jurütffc^irecfen. 

Tllleö l^atte er erwartet, nur baè nid)t ^er 501ann, ber ge* 
fprod)en ^attt, tt)ar ein gebeugter, ^Ib lal^mer ©reié, bäuerlid) 
gefleibet, mit einem ©lörfd^en an einem îeberriemen, ber um 
fein linfeö .^nie gef(i^lungen tt)ar. <^tin @e|t(t>t tvav in ber 
^unfelljjeit nid)t ju erfennen. 

3e^t nal^m er bit 9)Zü^e ab unb fagte jitternb: 
. „@roßer @ott, mt fommen @ie benn ^ier^er, Später ^abt' 
leine? 5Die ftnb @ie benn l^ier hereingekommen, um €|>rifli 

286 



ivilïeni (Binb @te bcnn toom Jpimmel (^efatten? Unb wie feigen 
^te benn auô? ^ctn ^aîôtud), feinen ^ut, nid)t einmal einen 
^totf? Riffen @ie, wenn einer @ie nid)t fennen würbe, mö(t)tc 
er ja TCngfî frieden! ©reger @ott, werben benn alle Jpeiligen 
t^eutjutage v>erriirft? ^ber wie ftnb @ie benn nur èier herein* 
gefommen?" 

^r fprac^, o^ne ben anbern ju 3Bort fommen ju laffen. 
l:>ahtx tjerriet er eine fo länblidje ©utmütigfeit, bag ^aljean 
fia) berul^igen fonnte. 

,,3ßer finb (Sie unb xt>a^ ifl baô für tin ^auô?" fragte 3ean 
^alj'ean, 

„"^u lieber ©Ott, baô ijî aber boc^ flarH @ie finb eö, ber 
mi(^ l^ier^er ^thvaâ)t ^t, in biefe^ »Cauö, unb jti^t erfennen 
@ie mi(^ ni*t?" 

„SRein. Unb wie fommt eö, bag @ie mi(|) fennen?" 

„@ie ^aben mir bcc^ baô îeben gerettet." 

3n biefem ^ugenblitf fiel ein ©tral^l beö ^cnblici^tö auf 
fein @efid)t unb 3ean 5Bal|ean ernannte ben alten gauc^ele\)ent. 

„Hé), (gie ftnb eö! 3^^^ erfenne iö;) @ie." 

„î)as^ ijî ein ©lud", murmelte ber 2llte ^orwurfô^oll. 

„3a aber, waö machen @ie benn l;ier?" 

„SRun, i(^ berfe meine üOZelonen ju." 

^er alte gau^ele\)ent l^ielt in ber Zai in bem ^ugenblitf, 
ba 3ean ^aljean ju il^m getreten war, dm @troï^]^aube in ber 
^anb, bit er eben über eine 5)îelone jîulpen wollte. Offenbar 
i^atte er f(l)on feit etwa einer @tunbe im ©arten biefer Q5e* 
fcl)äftigung obgelegen, unb hü biefer Bewegung ^atu er bie feit* 
famen ©ebärben ^tmad)t, bit 3^an ^aljean htuhaö;)Ut l^atte. 

„91un," ful^r ber Tllte fort, „id) baà)U mir, bei biefem flaren 
îOîonblidjt fann eö lei(^t frieren. Ob i4) nic^t meinen üOlelonen 
il^re Dtöcfe anjiel^e? Unb @ie, @ie l^ätten aud^ ben ^l^ren 
nici^t ju ^aufe lajfen foïïen. Tiber mt fommen @ie nur 
^ier^er?" 

liU 3ean ^alj'ean ft(^ ^>on biefem ^anne wenigj!enö unter 
htm Dramen 9)labeleine erfannt fal^, bef(^loS er \)or(td)tig ju 

287 



fein. (Sr begann fclbjl ju fragen, ^^xt Dîolïen i>?arcn ^erfaufc^t, 
er, ber Sinbrtngling mar eô, ber btn anbern jur Dîebe jîettfe. 

„5ßoju braud)en @ie benn bte ©Iccfe ba an 3l^rem ^nic?" 

„"^kl CHa, bte l^abe id), bamit man mir auô bem ^i$ ôei^t/' 

„'SDamit man 3^«^» <^w^ ^^«^ ^^0 geljjt?" 

^er 7(lte jn^tnferte mit einem unauöfprect>lic^)en '^uöbrucf. 

„Riffen @ie, es^ ftnb nur grauen in biefem ^auö, unb ^ie(e 
junge 3)îabc^en. Offenbar fönnte ic^ benen gefäl;rlid) werben. 
:î)arum trage iâ) bk ©lotfe. ^ie foïï fte warnen. 3öenn ià) 
fomme, Kaufen fte fort." 

„ühtv waö ijî benn ba^ für ein Jpauö?" 

„^aö wiffen @ie ganj genau, benfe xâ)J^ 

//3<^ ^1^^ f^i»^ 7(^nung . . ." 

„Unb @ie ^ben mic!^ bùâ) l^ier alö (Särtner untergebra(i)t!" 

„antworten (Bie mir, aU ob ic^ nid^t^ wüSte." 

„91un, baö .^(ûfler q)etit.q)icpuö bc*!" 

3e^t erinnerte ftc^ 3ean ^aljean. ®er 3'^f<^U, alfo bie ^or* 
fe^ung, l^atte i^n genau in biefeö .^îofîer gebrad)t, in bem ^or 
jwei 3a^ren ber alte gauc^ele^ent nac^ feinem @turj unter 
bem 2öagen untergefommen war. 

„7(lfo ba^ Moütv ^etit.C^icpuö", fagte er (eife. 

„^ber wie jum "Teufel, ftnb @ie nur ^ier l^ereingefommen, 
^ater ^abeleine? @ie ftnb jwar ein .Ç)eiliger, aber immerl^in 
bo(^ ein SHann? Unb Männer fommen l^ier nie |>erein." 

„TCber @ie ftnb ja boc^ l^ier?" 

//3^ ^in au(^ ber einzige." 

„Unb baUi mu§ id) fogar -hierbleiben!" 

„lia) bu lieber @ott!" rief Sau(^)ele^ent. 

3ean ^alj'ean trat auf ben ^Iten ju unb fagte ernfî: 

„^ater gauc^iele^ent, i(i) l^abe 3^nen ba^ Men gerettet." 

„Unb iâ) i)aU midi) juerfl baran erinnert." 

„@ut, @ie fönnen l^eute für mic^ tun, tt>a^ iâ) bamM für 
©ie tat'' 

gaud)ele^ent na^m bit fräftigen .^änbe "^tan 5öal|eanö in 
feine faltigen, jitternben. 

288 



„^öerfügen @ie über mic^!" 
• dèint unauôfpred^ïic^e greube fc^ien fein ©eftd^t ju tjerHären. 

„2Öaö foü ià) tun?" fragte er mieber. 

„X)aö wiü ict) 3^nen gleid) fagen, ^aben @ie eine eigene 
etube?" 

/r3* ^be eine eigene ^ara^e ba l^inter ber Oluine beö alten 
^lofterö, in einem 5ßinfel, in ben fein ?0îenf4> fommt. X)ort 
ftnb brei gimmer." 

^iefe ^aratfe xt>av in ber Zat fo gut l^inter ber Otuine uv^ 
jiecft, bag aud) 'j^can ^aljtan fte nic^t gefe^en i^atu, 

„@ut," fagte er, „je^t l^abe ià;) @ie um jwei ^inge ju 
bitten." 

„Unb jtt)ar, ^err ^ürgermeifter?" 

„(Erjîeno fagen @ie niemanb, tt)aö ®ie t>on mir tt)iffen. 
3n)eiten$ fuc^en @ie nid)t mel^r ^on mir ju erfal^ren." 

„2ßie @te tt)OUen. ^d) weig, ha% (Sie ni(^toUnanftänbigeö tun 
fönnen unb immer ein guter 3)îann «jaren. Übrigens ^aben @ie 
mid) ja ^ierl^ergebra^t. 3ct) flei^e Sinnen ganj jur ^öerfügung." 

„?(bgema(t)t. Unb |e^t fcmmen @ie mit mir. 3Sir tt)oî(en baö 
^inb {jolen." 

„2öaö, ein .^inb gibt eö ha aud) nod^?" 

^ber er fragte nic^t vodttv, fonbern folgte 3ean ^al|ean 
tt)ie ein .Çunb feinem .^errn. 

Dlcd) tt)ar feine l^albe ©tunbe vergangen, alö Mofette, beren 
SBangen ftc^ an timm .^aminfeuer «lieber gerötet ^atttn, be== 
reitö im '^ttt beö alten ©ärtnerö fc^lief. '^tan ^al;ean l^atte 
fein ^aUtné) unb feinen Ototf wieber an ftd) genommen; 
gau4)elevent l^atte je^t ben Dtiemen mit htm @lö^d)en abge* 
f^inaüt unb hit beiben £Oîanner fa^en an bem 'îifc^, auf htm 
ber ©ärtner ein @tücf .^äfe, ein ^rot, eine glaft^e 3ßein unb 
jnjei ©läfer l^ingelleöt ^attt. Unb je^t fagte ber ^Ite, inbem er 
'^tan ^aljean hit J^anb aufö .^nie legte: 

f,lià), ^ater ^abeleine, (Sie l^aben mid) gar ni4)t erfannt! 
(Erfl retten @ie htn beuten baö îeben unb bann vergeffen @ie 
fte? (Sie ftnb ja unbanfbar." 

19 $ugo, Sic eienben. 289 



8. 2öie hit '^tutt '^a'o tv i entging 

!î)ie ^reigniffe, bk xciv eben ^on ber ^el^rfeite gefeljjeti 
ï>aben, n)aren unter ben benfbar einfadjjîen Umfîanben jnftanb« 
(jefommen. 

2(lö 3ean ^aljean in jener S^ad)t, ha i^n 3a^ert am ^eti 
ber toten ganttne ^erl^aftet l^atte, auô htm ^tabtgefängniö "oov 
^ontreuil fur £Oler entfprang, ^atu tk ^olijei vermutet, bei 
Slü4)tlinö l^abe ftd) nad) ^ariö gemanbt. ^ariö ijî ein £9îat 
fîrom, in bem aïïeo ftd) verliert, jeber in ber Unmenge ber an 
beren verfd?tt)inbet. j^ein 3öalb fann einen îOîenfc^en fo gui 
verbergen mt hk 5[>lenf(l)enmenge von ^ariö. liüt gliic^tling^ 
tt)iffen ba^, @ern taudjen @ie in ^ariö unter, aber auc^) bi( 
^olijei ijî ftc^ barüber im flaren unb fu(^t, n^aö anberötvo ent 
fd)(üpft ijî, l^ier. 3« ï'^t^io fud^te fte auci^ ben el^emaliger 
^ürgermeifler von £Oîontreuiï fur 9)^er, 3<^vert tt)urbe nad 
^ariö ^ititvtf um an btn 9]ac^forfd)ungen teiljunei^men, uni 
tt)irnid) trug er baju hti, ba% '^tan ^aliean tvieber ergriffer 
n)urbe. ^tin (Eifer unb feine ^(ugl^eit fielen Ui biefer @e 
legenl^eit ^errn Si^abouiüet, bem @efretär ber ^räfeftur auf 
ber ;a aud) fd)on frül^er 3^^^^^^^ ^roteftor gemefen war unî 
ber ben ^olijeiinfpeftor auö îlJîontreuil fur S)îer jur ^arifei 
^olijei verfemte. Unb l^ier madjte ftd) 3avert auf mannigfadx 
unb ad)thavt 2Beife {tvtnn fold) ein ÎBùvt in einer foldjen ©tel 
lung am ^la^e ijî) nü^lid). 

(Er baài)U nid)t mel^r an 3ean ^aljean, fo tt)ie biefe 3agb^ 
l^unbe ben 3ßolf von gejîern vergejfen, um btm von l^eute nac^ 
jufpüren, aU er, ber fonfî niemals 3ournale laö, im X)ejembet 
1823 tin Q5ïatt in bie ^änbe befam; alö begeiferter 5Dîon 
ard)ijî tt)OUte er (Einzelheiten über ben triumpl^alen (Einjug bei 
^öniglid)en ^oi^eit, beö ©eneraltffimuö, in ^atjonne erfahren 
^Säl^renb er btn ^rtifel laö, fprang il^m ber S^ame 3ear 
^aljean, ber iveiter unten auf ber gleid)en ^tiu genanni 
n)urbe, in bit ^ugen, *î)ie Seitung melbete, ba% ber ©träflinc 
'^tan ^aljean umö 2thtn gekommen fei, unb ber ^tvid)t mar 

290 



fo benimmt formuliert, ba^ 3a^ert nid)t jtt)eifeln fonnte. ^r 
begnügte ft(|) ju fagen: S^a, eine ©orge tt)eniger, î)attn n)arf 
er ba^ ^latt n)eg unb backte md)t meiter baran. 

einige Seit fpäter ging ^on ber ^räfeltur beö ^Departemente 
@etne*et*Otfe ein ^erid^t über bk ^ntfül^rnng eineö ^inbeö 
dn, ba^f tt)ie gefagt n)«rbe, unter eigenartigen Umfîanben auô 
ber ©emeinbe 9)îontfermeiI öerfci)leppt morben war. (Eine 
kleine ^on fieben ober ac^t ^al^ren, bk ^on i^rer Butter 
einem 2öirt in jenem Ort anvertraut tt)orben tt)ar, f(^ien, mt 
eö in btxn Q3eri4it l^ieg, von einem Unbefannten verfc^leppt 
n)orben ju fein. !Diefeö .^inb ^örte auf btn ^amtn Mofette unb 
tt)ar bk ^o^iter einer gen)iffen gantine, bk in einem Spital 
geworben fein foïïte. (Einjell^eiten l^ierüber fel^lten. 'î)iefer Q3e^ 
rict)t fam 3avert unter bie ^ugen, unb er würbe nad)benflic^. 

X)er ÖTame ^antim war i^m wol^lbefannt. (Er erinnerte ftd), 
bag 3ean ^al;ean il^n ïaij^erlidjerweife um eine grifî von brei 
"îagen gebeten l^atte, weil er vorgeblid) baö ^inb jeneô @e^ 
f(l)öpf$^ abi^olen wollte. Sr entfann ftd^ auc^, ba% 3ean ^aljean 
in ^ariö verl^aftet worben war, alö er eben in bk ^ofîfutfc^e 
feigen wollte, bk naâ) ^ontfermeil fä^rt. Oewijfe ^njeic^en 
^atttn fogar barauf l^ingebeutet, ba% er bamalô fd^on jum 
zweitenmal in jenen SCßagen gejliegen war unb ba% er ft^ fc^on 
früher in 50^ontfermeil l^erumgetrieben \)am. 5ßaö er bort ju 
f(i^affen ^atUI îDZan konnte eö nic^t erraten. 3e^t aber begriff 
3avert. T)ort war gantineö ^inb. 3ean Söaljean fuc^te eö. 
Unb biefeô ^inb war von einem Unbekannten gefîolfjlen? 5ßer 
fonnte bief er Unbekannte fein? 3ean ^aljean? ^er war 
bod) tot! 

3mmer^in ful^r 3avert, ol^ne jemanb ttxt>a^ ju verraten, 
naâ) ^ontfermeil. ^r l^offte große ^ufflärungen ju erl^alten, 
aber er fanb ni^itö. 

3n ben erften '^agen l^atten bk ^l^énarbier«^ auö 3frger 
allerlei erjäl^lt. X)aö ?öerfd)winben ber 5er(i)e ^atit im ^orfe 
^luffel^en erregt, ^erfd^iebene ^erftonen ta\xà;)Un auf, fd)lie#* 
lid) ^ie§ eö, baè ^inb fei gejlol^len worben. @o war jener 



19* 



291 



fPolijeiber{(l)t juflanbe gekommen, ö^ac^jbem aber bk erfte 3But 
t)crrau(t)t tt)ar, ^cittt Z^émvt>m mit feinem fcl:)arfen ^^tflinft 
f}ivau^Qt^üt)lt, ha^ eö gar nié)t in feinem 3"^^»^^ff^ ï<^g^ ^i^ 
^e^örben auf ftci? aufmerffam ^u machen; tt)enn tiefe „(Ent* 
fü^rung" Sofetteö erfî @taub aufwirbelte, fonnte eö ni4>t auö* 
bleiben, ha^ \)iele fragtt)ürbigen @ef(^äfte ber "^^énarbier^ in 
ben ^lirfn)infel ber ^x\\tih gerücft mürben. X)er Ul^u fann eß 
nid)t leiben^ ba^ man il^m eine ^erje l^inflellt. 2ßaö follte er 
and) fagen, tt)enn man i^n fragte, n)arum er i^it fünfjel^n^unbert 
granfen angenommen ^atul (Er änberte alfo feine Zaîtxî, t)er* 
bot feiner ^vau über bk @a4ie ju fpre(t)en unb tat ^erwunbert, 
wtnn t>on bem geflol^lenen .^inb gerebet tt)urbe. Sr begriff ein* 
fac^ nid)t, tt)aö man von i^m n)ollte. @ett)i§ tt)ar er traurig ge== 
tt)efen, alö man il^m eineö "^ageö bk liebe kleine fortgefd)lep)>t 
l^atte, genji^ l^ätte er fte auö 3ärtlid)feit noé) gerne ein paar 
'^age Wi iiâ) gehabt, aber f4)lie^li(l) rt>at eö bod) bai Statur* 
li^jîe von ber 2ßelt, ba% i^v ©rofivater — unb ber tt>av e6 ja 
gett)efen — fte abgei^olt ^attt, 

Q3iö ju biefer ^erfton mar ber Q5erid)t gereift, alö 3avert 
nad) 50^ontfermeil fam. ^er ©roßvater lie§ ^tan ^al;ean 
verblaffen. 

Söo^l fleHte 3avert einige gragen, um ju prüfen, mt wtii 
^^enarbierö ^erid)t (îic^l^altig mar. 2Ber mar benn biefer 
(Sroßvater unb mie i^ieÇ er? 

^ber Z^émvbkv ^attt ganj unbefangen geantmortet: 

„Sin begüterter Q5auer. 34) ^be feinen ^a^ gefeiten. 2öenn 
iä) mict) nid)t irre, l)ie§ er ©uiïïaume Lambert." 

Lambert ijî dn SRame, ber gutmütig unb berui^igenb mirft. 
3avert ful^r naé) ^ariö jurütf. 

3ean ^aljean ifl tot, baé)tt er unb i^ Un mit ber Olafe 
gegen eine îOZauer geflogen. 

(Er mar eben bahn, biefe @ef^i4)te mieber ju vergeffen, aie 
er im SOlärj 1824 von einer abfonberli4>en ^erfönlid?feit 
^örte, bk in ber Pfarrei @aint îOZébarb mol^nte unb „ber 
Bettler, ber '^Imofen verteilt" genannt mürbe. X)iefer îOîenf^ 

292 



fei, tt)urbe ôcfagt, ein EKenfner, beffen î^amt man nid)t genau 
anjugekn wiffe unb ber mit einem fleinen, ae)tiä^v\Qtn ^äb^ 
(^len jufammen lebe, \)on bem aud) nicl^t me^r befannt fei, aU 
t>ai eö aus^ £Oîontfermeil flamme. 

S!)îontfermei(! 

3at)ert flutte. 

(Sin alter Bettler, ber ©pi^elbienfle leitete, ein el^emaliger 
^irc^enbiener, bem jener Unbekannte '^ïmofen juflecfte, gab 
nod) tt)eitere (Sinjell^eiten. 'S)iefer Dîentner fei ein ganj abfon* 
berlic^ier 3)îenf(t), gel^e nur beö TCbenbö anö, fprec^e mit nk^ 
manhf auger einigen Q5ettlern, unb laffe feinen an ftc^ ^erau:» 
kommen. (Er trage einen f(^>auerïi(^en alten, gelben Dîotf, ber 
einige 3)Zillionen n^ert fei, benn ber ^Ite ^be i1)n ganj unb 
gar mit 'îaufenbfranfennoten auögejlopft. 

!Diefer ^erid)t reifte ^a^ertö Oleugierbe. Um biefen Dîentner 
auö ncid)jler îfta^t ju feigen, ol^ne i^n fopffdjeu ju mad^en, ent* 
lie^ er eineö '^ageô biefem ^ird^enbiener feine .Kleiber unb 
i^ocfte fié) an bem ^la^, htn fonft ber alte @pi^el einnahm, 
®thtU ^or ftd) |)innäfelnb unb fpionierenb, nieber. 

X)aö ^erbädjtige 3nbi\jibuum näl^erte ftc^ tt)irfli^ bem alfo 
^erfleibeten 3<^^^^^ ^^^ ^^^ i^ot tin Tllmofen. 3a^ert l^ob btn 
.^opf unb war, alö er ^tan ^alj'ean ju ernennen glaubte, nià)t 
tt)eniger auger ftd) alö jener felbft. 

3mmer^in tt)ar eö möglid), ha% hU "^nnUl^txt i^n getäufdjt 
^atU, @d)liegli(^ n)ar '^tan Söaljeanö Zob offiziell gemelbet. 
3at)ert jmeifelte ernp^ft. liH gen^iffen^fter '^ann moHte er 
niemanb am fragen pacfen, be\>or er feiner @ad)e nid)t 
ftc^er tt)ar. 

(Er ging bem ^anne alfo W jum ©orbeauf^jen ^auö naà) 
unb t)erfud)te ffbk ^Ite", bie Vermieterin, jum @pred)en ju 
bringen. X)aö tt)ar nidjt fd)tt)er. !iDie ^Ite betätigte bU ^a6;)t 
mit ben verborgenen îOîillionen unb erjä^lte il;m bk @efc^id)te 
\)on bem ^aufenbfranfenfc^ein. @ie ^atU x^n gefeiten, ja, jte 
^atu i^n mit il^ren eigenen ^änbtn berül^rt! 2!<^v^*^^ mietete 
tin Sitwttter in bem ^au^, lim felben Tlbenb l^ielt er feinen 

293 



(Sinjug. (Er ïaufd^te an ber ^ür beö ge^eimniotjoïïen ^teterö, 
tt)eil er l^offte, i^n am ^lang feiner (Stimme mieberjuerfennen, 
aber '^tan ^aljean l^atte ben ^erjenf^immer burc^ ha^ 
©dtjlüffellod) bemerlt unb htrva^vU ^tittfc^weigen. ^m näct)(len 
Za^t mad)te ft(^ '^tan ^aljean ba^on. liUt ber 5ärm beö 
günffranfenflürfeö, baö ju ^oben gefatten war, ^tte bk HlU 
aufmerffam Qtmaâ)t, bk fofort auf htn ©ebanfen lam, il^r 
3)lieter tooUt anöriitfen, unb 3a^ert fd)(e«nigfî ba^cn in 
^enntniö fe^te. ÜH 3ean ^aïj'ean abenbö fortging, ernjartete 
i^n 3a^ert bereite mit jtt)ei anberen beuten l^inter ben Daumen 
beö ^oule^arbö. 

^r l^atte auf ber ^räfeftur angegeben, t>a% er eine ^er^f^ 
tuttg ^ornel^men njoïïte, l^atte aber ben CHamen beö ^nhu 
^ibuumö nxâ)t genannt, haè er ju greifen î^offte, X)en l^ielt er 
gel^eim, unb baju bewogen ii^n brei ©rünbe. (Srflenö !onnte t>k 
geringjle ^nbiöfretion 3ean ^aljiean alarmieren; ^eitenô be* 
htnUtt tintn alten entfprungenen Sträfling, ber früher ju 
ben gefä]^rlid)flen ^erbred)ern gejäl^lt worben war unb ;e^t für 
tot galt, wieber einzubringen einen glänjenben (Erfolg, ben hk 
ï^arifer ^olijifîen gewig einem öleuling auö ber ^ro^inj, wk 
3avert, nic^t gönnen würben; er mufte alfo befürd)ten, ba§ 
man i^m ben Oaleerenjlräfling wegfd^nappen würbe; brittenö 
unb le^tencJ war '^auvt tin ^ünftler, (Er liebte hai Un\)or^er:= 
gefel^ene unb Ipagte bk (Erfolge, beren Dîeij burd) t>or]^erige 
!^nfünbigung l^erabgeminbert ift» @ern avhtiutt er feine 
^eifîerwerfe im ^unflen auö unb tnt^nUu fte bann mit einer 
einzigen ©ebärbe. 

(So war 3a^ert ^tan ^aljean ^on Q3aum ju ^aum, ^on 
@tragenecfe ju @tra§enetfe gefolgt unb l^atte il^n feinen 
^ugenblitf lang au^ ber @ic^t verloren; aud) alö 3ean ^alj'ean 
ftd) in @id)er^eit wiegte, l^atte 3a^ertö ^uge auf x^m gerul^t. 
3öarum ^erl^aftete 3a^ert ^alj'ean nidjtl 

2öeil er noc^i immer zweifelte. 

S)lan mu§ in Q5etrad)t jiel^en, ba% bk ^olijei in jener S^^'xt 
feinen guten @tanb l^atte; bk liberale greffe fal^ il^r fd)arf 

294 



auf bie ginôer. (^inÏQt mütütüa)t Verhaftungen, ^on btmn in 
hm Settungen tin grcgeô ^uf^eben gemad)t worben war, tt)aren 
fogar in ber i^ammer erörtert n?orben, unb bit ^räfeltur ïoav 
^erfc^üd)tert. (Sin litUntat auf bit perfönlic^e grei^eit xt>av 
ttin @d)erj» X)ie li^tnttn fürd)teten fel^r, jtd) ju vergreifen, 
benn im (Srnjîfade l^ielt ber ^räfeft ftd) an fie, (Ein ^rrtum 
fcnnte bie X)ienflentïaffung bebeuten. ^an fleûe jïd) nur bie 
2ßir!ung einer furjen îftaà;)nd)t, bit bmd) jtt)anjig Blätter 
läuft unb folgenberntagen lautet, vor: 

„@efl:ern wuvbt tin htfa^tttv 9)îann, ©roÇvater, tin t^vtn^ 
werter Dîentner mit weisen paaren, ber fein adjtjal^rigeö 
(Enfelfinb fpajierenfiil^rte, verl^aftet unb alö entfprungener 
©aleerenflräfling in ber ^olijeibireftion eingeliefert." 

îlQtnn mv alfo wieber^olen, ba% 3avert feiner @a4)e noâ) 
nié)t ganj fixier war, fo wirb begreiflich, ba% bit Stimme beö 
©ewijfenö, verbunben mit ber beö warnenben ^räfeften, il^re 
^irfung tun mußte. 

^tan Valjean zeigte i^m btn diüätn nnb marfd^ierte bnvd) 
bit ginjîernio. ^tint traurige ©emütöverfaffung, feine Unrul^e, 
bit lin^a, ber Umfîanb, ba^ er obbad^loö burc^ bit îftad)t 
wanfen mußte, unb gar nod) bit ö^ctwenbigfeit, feine ©angart 
bem beö .Äinbeö anjupajfen, aEeô ba^ verurfad^ite, o!^ne fein 
Sßijfen, eine berartige Veränberung in '^tan Valjeanö ganjer 
Haltung unb verliel^ il^m ttwa^ fo ©reifen^afteö, ba% felbfl: bit 
^olijei, felbft ein ^avert unfid)er werben fonnte unb würbe. 
"^a^n tarn, ba% man niâ)t aHju nal^e an bit ^î^erfolgten ^eran* 
gelten burfte, fd)ließlic^ bit (Erflärung beö ^i^énarbier, ber i^n 
btn wirflictien ©roßvater ber .^leinen genannt i^atte unb bit 
amtlià:)t ^eflätigung beö ^obeö im ^agno. 

(Einmal verfiel er barauf, einfad) an Valjean l^eranjutreten 
unb ft4) feine Rapiere jeigen ju laffen. 3öenn )ener 50^ann aber 
ni(l)t '^tan Valjean war, jugleic^ aber aud) nid)t ber brave alte 
Dtentner, fonbern irgenbein anberer ©auner, ber womöglid) mit 
irgenbweld)en tarifer Verbred)erbanben in bunfler Verbinbung 
jîanb, viellei4)t fogar ba^ ^anpt einer gefäl^rlid^en "i^anbt - ? 

295 



^telleid^t ^atu er Vertraute, Komplicen, niâ)i nur einen Unter* 
fc^jlupf, ber i^m offen jlanb? 

X)ie Umtt)e9e, bk ber Unbekannte mad)te, fc^iienen aUerbinaö 
barauf ^injubeufen, ta% man eö ]()ier nid)t mit ber ^rglojigfeit 
in $)erfon ju tun ^be. ^ber fein Opfer ^orjeitig fejînelîjmen, 
i^ieg ba^ niâ)t ben Q3raten t?om geuer nel^men, be^or er gar 
njar? 2öaö fonnte benn paffteren, n^enn man njartete? ^a^ert 
\x>at feiner ft(^er ôenu^, um tin neuerlici^eö (Sntf(^)lüpfen nic^^t 
ju befürchten. 

(Er ging alfc l^inter i^m i^er, unb taufenb fragen bejiürmten 
fein ©el^irn. %U aber ber Verfolgte in ber CKue be ^ontoife 
an einer l^etterleuc^teten ©d^enfe t)ortiberfam, fal^ 3at>ert i^m 
inö @eft(l)t unb erfannte ^tan ^aljean enbgültig. (Eö gibt auf 
bief er 2öelt itt>tx ©efc^öpfe, hk fo jittern fönnen: t>k SDîuttcr, 
tk i^t ^inb tt)ieberfinbet, unb ben '^iger, ber feine ^eute fte^t. 
Hnâ) 3a^ert erfd^auerte. 

©obalb er enbgültig tt)u§te, ba^ er eö mit bem furchtbaren 
©aleerenflräfting ju tun ^aüt, bebact>te er auc^, ba% er nur 
Itvü î^uU Ui iiâ) ^atU, unb fcrberte barum in btm ^ommif* 
fariat in ber Dtue be ^ontoife ^erjîarfung an. 3ßer einen 
^ornenflodf ergreifen mU, muß ftc^ mit guten ^anb\é;)u))tn 
verfel^en. 

X)iefer ^ufent^alt unb bit Beratung am ^reujtt)eg Dîolïin 
l^ätten 3a^ert balb feine @pur verlieren laffen. £Hafci) aber er* 
riet er, ba% eö ^aljeanö erfîeô ^efîreben fein mußte, ben glug 
jtt)ifc^en fiel) unb feine Verfolger ju bringen. @ein ftcfeerer 3"* 
fîinft füi^rte il^n gerabeöwegö jur ^ufîerïi^er ^rürfe. (Eine tin^- 
fa^e anfrage an ben 5}Zautn)ac|)ter Härte i^n voflflänbig auf. 

©0 erreicl)te ber ^olijifl bit ^rücfe red^tjeitig, um ^tan 
^al;ean mit Q^ofette ben |)eûerleu(t)teten $>la^ am anbtvtn Ufer 
überqueren ju feigen. (Er bemerfte, ba% bit beiben in bit Dîue 
bu €]^emin^^ert^(Baint=7(ntoine einbogen. X)a fiel il^m ein, 
ba% bit @atfgaffe ©enrot am anberen Snbe biefer ©trage nur 
ben Tluögang jur dint ^roit^îDîur offen lägt. (Er »erftc^erte 
ftct) alfo biefer ^uobruc^ejîelle unb fanbte eiligjl auf einem Um* 

296 



tpege einen ber ^(jenten bortl^in. (Sine patrouille, hit jum ^r* 
fenaï jurücfmarfd)ierte, fam i^m in ben 2Beg, er verlangte i^re 
Unterfîii^unQ. ^ei foI(t)en Unternehmungen ftnb ^olbattn t>k 
beflen "Trümpfe, bie man auöfpielen fann. ^ud) ijî eô ein alteô 
^rinjip, ba§ man auf ber ^a^b naé) bem mittn &tv hit &t^ 
fc^icflic^îeit beö ^ägerö mit ber ^raft ber ©piir^unbe verbinbet. 

HH 3a\)ert bit Situation \cxt>tit geflärt ^attt unb tt)u§te, 
ha^ fein Opfer vtâ)U in eine ©acf^aife geraten, linU auf ben 
anogeftelïten ^ofîen flogen mu§te, htmUi^tt er ftd) eine ^rife 
^abaf , 

Unb ;e^t begann er ju fpielen. ^aô n)ar für ij^n ein p(ïif(^er 
unb bod) föfl:lid)er ^ugenbli^. (Er Heg fein Opfer vor ftd) ^er* 
Kaufen, n)u§te, ba§ er eö in .C)änben l^ielt, woUtt aber ben 
TCugenblitf ber ^er^aftung fo ttjeit aU möglid) l^inauôfdjieben. 
(Er braud)te ja nur jujupatfen. 7(n einen 3öiberflanb beö ^er* 
folgten tt)ar in 7(nbetrad)t ber C^atrouiöe ni(^t ju benfen, fo 
energifd), flarf unb vom ^ut ber ^erjtt)eiflung beflügelt 'j^tan 
^aljean aud) fein mod)te> 

7(lö aber 3avert, ber untern)egö alle 3Ößinfel ber @ajfe wie 
bie 'îafdjen eineö ^iebeö burdfifudjt l^atte, in bit ^ittt beö 
auögett)orfenen Ole^eö tarn, fanb er bie gliege nic^t. 5)Zan flelle 
ftd) feine 3But vor! 

(Er fragte feinen ^ojlen in ber S)tue X)roit^3)îur, aber ber 
ttjar, ol^ne jtd) ju rül^ren, an feinem ^la^e geblieben unb l^atte 
niemanb vorbeikommen gefeiten, 

CTtun, gett)i6 ^at 3f]apoleon in Otuglanb, ^lejranber in 3n* 
bitn, €aefar in Tlfrifa, €i;ruö in (Sc^t^enlanbe Sel^ler be* 
gangen, lluâ) ^avert burfte eö tun. 3Ber ifl vollkommen auf 
biefer 3öelt? 

llttila ^ai jtt)ifc^en Ovitnt unb Ofjibent gefd)n)anft, .Çanni* 
bal in ^apua bit (Entfd)eibungeflunbe verfäumt, Danton ift in 
livci^'^nt^ünU eingefd)lafen. 

3öie bem auc^ fei, in bem !2(ugenbli(f, alö 3avert begriff, 
bag 3ean ^aljean ii^m entfc^)lüpft fei, verlor er nid)t ben .^opf. 
(Er njugte nur ju gut, bai ber alte ©träfling nic^t votit fein 

297 



fonnte, fîelïte baiser Soften auf unb organifterte bte Über* 
n>ad)ung beö Quartiere. !î)ao erjîe, tt)aö t^m auffiel, mar baö 
abgefd^nittene îaternenfeil. X)aî^ mar ein mert^oHer Sinöerjei^; 
ber i^tt atterbingö irrefüi^rte, meil er feine TCufmerffamfeit auf 
ha^ @arfgäg(^en ©enrot ablenfte. (Eö qxU in biefer ©acfgaffe 
jiemlid) niebrige dauern, l^inter benen ©arten liefen. 3^^" 
^aljean tnùà)U ft^ bal^in ô^manbt l^aben. 

@en)ig i^ätte ^al;ean, märe er and) nur einen lin^tnblid 
frül^er in ber @a^o<^ff^ gemefen, dmn folc^en ^erfuc^ unter* 
ncmmen unb märe verloren gemefen. ^a^ert burd)fu(!^te bk 
©arten fo grünblid), t>a% er eine vermißte @terfnabel gefunben 

Q3ei "^ageöanbruct) ïie§ er jmei tüdf)tige ïeute aïô ^ecbac^ter 
jurütf unb ht^ah ftd), jutieffl bef(l)ämt, ^on einem ^erbre(i^er 
irregefül^rt morben ju fein, jur ^räfeftur. 




i^/^' w /^e5 Buch 

t>it f rieöpfe nehmen, toa^ man i\)ntn gibt 

1. 3öie man in tin ^lofter !ommt 

^tan ^aljtan begriff, bai er unb Mofette verloren maren, 
menn fte naâ) Ç^arie jurürffe^rten. 2)a tin glüdflid)er 2Binb il^n 
l^ierl^er ^erfd)(agen ^atU, in biefem ^lojîer verborgen, burfte 
er nid)t havan benfen, e6 mieber ju ^erlaffen. giir timn Un* 
glücflid^en in feiner Sage mar biefeö ^îofler jugleic^) ber ge* 

298 



fa|)rïtd)(îe unb bod) aud? ber ftc^erfle ^ufent^aït; ber gefä^r^» 
lid)(le, benn fein ^ann burfte l^ier embrittgett, bei ©efal^r, 
entberft unb ber ^oïijei auögeltefert ju werben; ber fidjerfte, 
benn l^ter VDwrbe man i^n gett)i§ ntd)t vermuten. Unb tt)er foûte 
aud) (Eintritt erl^alten, «m il^n l^ier ju f«(it)en? @i(t) an einem 
unmöglid^en Ort aufhalten, UhmUU ha^ ^eiL 

lluâ) gaud)ele^ent fonnte in biefer ^ad)t feinen @d)(af 
finben. ^iele ©ebanfen befd)äfti9ten ii)n. X)a^ einzige, tt>a^ er 
^erfîanb, mar, bag er nid)tö begriff. 2öie fonnte ^err 5D^abe^ 
leine über biefe îDîauern gekommen fein? ^an überjleigt fold)e 
^^auern nic^t. Unb ganj gewig nici^t mit einem ^inb in ben 
Zvmtnl Unb waö war ba^ für ein ^inb? Sßoi^er famen t>H 
beiben? 

f^tit ga«4>e(eöent im ^lofîer war, ^tU er auö ^ôntrenil 
fur £OZer feine ^aäi)vxa)ttn mt^v erl^alten. ^ater 50îabeleine 
mad)te tin @eft(^t, baö einen grager nic^t gerabe ermunterte, 
unb überbieo backte ftd) gaud)ele^ent: ^an foïï bit »^eiligen 
nic^t auefragen, ^uö tini^tn ^Borten, tk '^tan ^aljean ent* 
f(^(üpft waren, glaubte ber ©ärtner entnehmen ju bürfen, ^err 
^abeleine fei ^ielleid)t infolge ber allgemeinen wirtfc^aftlic^en 
@cj)wierigfeiten jufammengebroc^en unb befinbe ftdj auf ber 
gluckt ^or feinen ©laubigem. Ober er ^be ftc^) in einer )(>ûlu 
tx^d)tn @a(^e fcmpromittiert unb wünfd)e ftd) bavum ju ^er:* 
bergen. Unb ba^ gefiel Saud)ele^ent re(t)t gut, ba er, mt bia 
meijîen dauern in STlorbfranfreic^, im ©runbe feineô J^erjenö 
^cnapartijî war. 

Tiber mt follte er il^n l^ier im .^lofler erl^alten? "^a^ war 
bit S^<^g^- Saudjele^ent fc^iretfte »or biefen fd)ier wa:^nftnnigen 
Unterfangen nic^t jurücf; biefer arme pifarbifd^e ^auer, btn 
nur feine (Ergebenl^eit, fein guter 3öille unb eine gewiffe 
^auernfd)lau]^eit unterftü^te, ma^te ftc^ batan, bit @d)wierig* 
feiten ju überwinben, bit i^m bit ftrenge Dîegel beö î^eiligen 
^enebiftué in btn ^eg legte. 

^ei ^ageôanbruc^) tat ^attv gaud)ele^ent, ber alleô reiflid) 
erwogen ^attt, bit ^ugen auf unb fal^ îDîabeleine, ber auf 

299 



feinem ©trol^farf fa§ unb bie fc^lafenbe Sofette betradjtete. 
^ud) gau(t>e(e\)ent fe^te ftc^ auf unb fagte: 

„"^a ©te nun einmal l^ier ftnb, mt maâ^i man eô, ta% ©ie 
aud^ i^ereinfommen?" 

!î)iefer ^uöbrutf fennjeid^nete tk ganje Situation unb 
tt)etfte 3ean ^alj'ean auö feiner Träumerei. 2)ie beiben SO^än^ 
ner begannen ju beraten, 

„3una4)fî", erklärte gaud^eleöent, „bürfen @ie feinen guS 
auö biefem 3it«t«^r fe^en, tveber @ie noci^ bie kleine, ^in 
(Bà)vitt in ben ©arten, unb atteö ifl aufgeflogen." 

„@e^r ric^itig." 

„@ie finb aïïerbingo in einen fe^r guten, mU fagen, in einen 
fel^r fd)le(t>ten Tlugenblirf l^ierl^ergefommen, ^ater 9)Zabeleine, 
benn eine ber 'S)amen ift gerabe fc^wer franf. S^^^O^^i^ ^^^^ 
nxâ)t fo leidet jemanb ftd) um unö fümmern. Tlllem 7(nfd)ein 
nad) flirbt fte gerabe. "^a^ \)ierjigjîunbige @ebet ifî bereitö an^ 
gefagt. X)ie ganje ©emeinbe ijî in Aufregung. Tllfo ftnb bk 
STlonnen befd^aftigt. ^ie grau, um bk eö fié;) Ifjanbelt, ifl eine 
.Ç)eilige. 3öir ftnb alle .Ç)eilige l^ier. X)er einzige Unterfc^ieb ifl, 
bag hk Olonnen fagen: ,meine Seile*, VDä^renb iäi) fage: ,meine 
55ube'. 3e^t mxb alfo baö ©ebet für t>k @terbenbe gefpro^ 
d)en, unb bann fommt ha^ ^otengebet unb hk "îotenwac^e. Sur 
l^eute ^ben mir Dtul^e, aber für morgen fann iâ) nic^t bürgen." 

„'^Herbinge ift biefe Q5aratfe in einem SDîauent)infel ein* 
gebaut," bemerkte 3^an ^aljtan, „unb hinter biefer Dtuine unb 
ben Q5äumen fo gut verborgen, ha^ man fte vom ^lofter auö 
gar nidbt fielet." 

„3Ö0JU ià) nod^ bemerken möe;)U, bai bit Spönnen niemals 
l^ierl^erfommen." 

,,Wo?" 

!S)iefeö gragejeitfeen fc^ien ju bebeuten: bemnad) fann man 
ja l^ier fe^r gut verborgen bleiben. Unb barauf antwortete 
gauc^elevent: 

„^ber ba ftnb bit .^leinen ju bebenden." 

„5öel*e kleinen?" 

300 



liU Saud)eïettent ben îOîunb auftat, um ju antnjûrten, (ie§ 
jtd) ein @lotfcnf(ï)lag ^crnel^men. 

„^ie O^onne ift tot !î)ao ifî baö 3etd)ett/' 

9^od) einmal fd)îuô bie ©locfe an. 

„3a, baö ift ba^ S>^ià)mf ^err ^abeîeine. Unb fo mvh \>k 
©Icdfe ;ebe 3)Zinute anfd^ïagen, ^iernnbjwanjig @tunben ïang, 
hi^ bk 2tiâ)t auö ber ^ivä)t hinaufgetragen n)irb. 3a fe^en 
@ie, fo jîel^t'o: bei ber Dîefreation, tt)enn bie kleinen (Er* 
^oîungofîunbe i^aUn^ ^erjîe^en @ie, braud)t nur tin Q5att l^ier* 
l^erjuroöen, bann lommen bk kleinen aKe tro^ beö (Irengen 
Verbote unb treiben i^ier ii^re @päge. (Eö ftnb bk reinjîen 
"Teufel, biefe ^nge(4)en." 

„^Ößo^on fvrec^en @ie benn?" 

„CHun, i^on ben ^îeinen. ^ie werben @ie gïeid() entbedfen. 
^ann ^iU eö ein grogeö @ef(l)rei: Jpaïïo, ein ?i)lann! .Ç)eute 
aderbingö befielt biefe ©efal^r nid)t. .Ç)eute mvb nur gebetet/' 

^^34) begreife, ^ater gaudjele^ent. @ie fpre^en ^on ^en* 
ftonarinnen." Unb 3^^« ^aï;ean baà)U: ^aô wäre ja eine 
©ac()e für Mofette! 

„S^atürlid)," rief gaudjele^ent, „^enftonärinnen! Unb bk 
mürben pbfd) um @ie l^erumfpringen. ^ier dn ^ann ju fein 
ifî fd)îtmmer aU bk ^ejî befommen. @ie feigen boc^, bag man 
mir biefeö ©lödfc^en umgebunben ^at, aU ob ic^ ein ^iei^ 
tt)äre." 

3ean ^aljean mürbe immer nad)benflidf)er. !^iefeö ^(ojîer, 
bad)U er, märe ein guteö li\\)L 

r;3<^/ ^ö ift «wi^ fdjmer, l^ierjubleiben", fagte er laut. 

„O^ein, bk größte @d)tt)ierigfeit ifl bk, ^^inauöjufommen." 

3ean ^alitan fül^lte, mt i^m ba^ ^Uit jum ^erjen brang. 

„^inauö?" 

ff'^^f ^^^^* 9)îabeleine, benn um mieber l^ereinjufommen, 
muffen @ie bod) erfl mal brausen fein, ^ier bürfen ©ie fid) 
nid)t finben laffen» gür mic^i ftnb @ie ^om Rimmel gefallen, 
meil là) @ie fenne, aber biefe CJ^onnen jie]f)en eö ^or, menn 
man buxâ) bk Züvt l^ereinfommt." 

301 



^lö^lid) tvurbe tin längere^ ©lotfenläuten ^öthav, 

„li^/* fagte gaud^ele^ent, „tk 50Ziitter «werben inö Kapitel 
gerufen, ^aö Kapitel tvirb immer jufammenbejîeïït, tt)enn eine 
geflorben ijî. @ie ifl bei ^ageöanbrud) geworben. SDîan ftirbt 
meijl um biefe 3eit. können @ie n\é:)i eben bort l^inau^gel^en, 
tt)o @ie l^ereingefommen ftnb? 3^) f^^Ô^ )<^ «i<^^/ «t« @i^ <^«^* 
ju^cr^en, aber tt)ie ftnb @ie nur l^ier ï^ereingefommen?" 

"^to^n ^aljean VDurbe bla§. X)er bloße ©ebanfe, fid) tt)ieber 
in biefe ©trage l^inauöjtntjagen, lieg i^n erfci^auern. Sßenn man 
auö einem ^cä\>, in bem eô ^on tigern n)immelt, entflol^en ifî, 
nimmt man nic^t gern ben ï^ai tmtii greunbeö an, ber unö 
tt)ieiber l^ineinfc^icfen rnitt. 3ean ?Bal;ean jîettte ftc^ ^or, \i(i% 
Ut ^olijei nod) \>c^^ ganje Quartier unter 7(ufftd)t ^Ite unb 
überall ^oflen aufgejîeUt i^abe; von aütn (Seiten griffen 
gaujîe nac^) feinem fragen, unb 3avert lauerte xoo^l in ber 
iSacfgaffe. 

„^aö ifî ganj unmöglich", fagte er. „^ater gaudjelevent, 
jîellen @ie ft4> vor, hçi% ic^ vom Rimmel gefatten bin." 

„CHatürlici^ glaube xé:) hci^, @ie brauchen mir fo ettvaé gar 
ni(^)t erjî ju fagen. "^tx liebe (Sott ^t (Sie in \>h ^anb ge* 
nommen, um @ie einmal auö ber D^äl^e ju befel^en, unb bann 
^ai er @ie tvieber faEen laffen. Dîur moHte er (Sie in ein 
9)lännerflofler bringen unb 1i)(it fid) geirrt. .C)ören (Sie, fci^on 
tt)ieber ein ©lorfenjeic^en! ^aö gilt bem $)förtner. (Er fott \iit 
^e|)örben verftänbigen, bag ber '^otenbefci^auer bena4>ric^tigt 
tt)irb. X)aö ifl fo h(^^ geremoniell beö ©terbenè. ^ie guten 
grauen fönnen biefe ärjtlidje ^iftte ni(t)t leiben. (So ein '^rjt 
ijl gemeinhin ein Ungläubiger, voiSi von allem ben (B(i)leier 
tt)egjie^en. £Oîan(^mal fümmert er fid) um ^inge, bie il^n gar 
nic^itö angelten. 5Bie eilig fte eö bieömal ^ben, nc^^ Hm ütyt 
ju fd)icfen. 3Baö ^(^^ nur bebeutet? ^l^re kleine fd^läft noc^ 
immer. 2öie l^eigt fie benn?" 

„Mofette." 

//3ft fte 3ï>re (Enfelin? ©inb (Sie ber ©rogvater?" 

302 



„!î)ie fönnen roiv Uxd)t ^inanôfrie^en. 3d) ^àbt eine Züv, 
bit in btn ^of geï;t. ^enn ié) ha flopfe, öffnet mir ter ^fört* 
ner. 3d) l^abe meine ^utte am ^utfeï, ba ftetfe id) bie Pleine 
\)or]^er ^inein, fo trage ié) fte i^inauö. ^a)^a ga«d)ele^ent ge^t 
mit feiner ^utte auö, ^aö ifî nidjtö ^efonbereö. 2öir fagen 
blog ber ^ïeinen, fie foöe ftd) rnl^ig "otv^alUn. @ie fann unter 
ber ^lane ganj gut ï>erfîecft bleiben. @o bringe id) fte für hk 
3it)ifd)enjeit ju einer guten alUn greunbin, einer ©emüfe* 
l^änblerin in ber Dtue bu C^emin^^ert, bit taub ijî unb ein 
tUint^ "^ttt 1}at T)er fd)rei' i^ inö Ol^r, baß bit^ tint ^ià:)U 
^on mir ifî, unb fte foïï fte mir U^ morgen gut aufbeben, "^ann 
tann bit Mtint mit 3i^nen jufammen wieber l^ereinfommen. 
herein bring' iâ) (Bie fc^^on n?ieber. ^aö mu§ iâ) wo^l. 7(ber 
@ie, n)ie bringe i(^ @ie nur l^inauö?" 

3ean ^alitan fd^üttelte ben ^opf. 

ffWid) barf niemanb feigen. @o fielet bit <Bad)t, ^ater 
gauc^ele^ent. @ud)en @ie mi^ aud) tt)ie Cofette in ber ^utte 
unb unter ber ^lane l^inauôjufc^muggeln." 

gau(^eïet)ent fragte ftd) mit bem S)îittelfinger l^interm O^v, 
tt)aö hti i^m l^öcl)fle ^erïegenl^eit bebeutete. 

3ßieber gab bit ©lodfe tin 2tiâ)tn. 

„î)er ^ötenbefd^auer geî^t njieber. (Er ^at gefagt: fte ift tot, 
auögejeid)net. 5Kenn ber ^rjt btn ^a% naâ) bem ^arabieö 
"ûibittt })atf fenben bie îeid^enbefîattungoanflalten eine Q5a]^re. 
3Benn bie ^ote eine £Olutter tt)ar, tt)irb fte ^on ben anberen 
50îuttern in btn @arg gelegt, war fte eine (Bc^wefler, ^on ben 
@(l)tt)efîern. X)ann fomme i^ unb nagle ben @arg ju. "Daö 
gel^ört aud) ju meinen @ärtnerpflid)ten. (Ein ©ärtner ijî immer 
au(^ ein wenig Totengräber. ®ann !ommt bit ^tiâ)t in ben 
niebrigen @aal in ber .^ird^e, ber tint ^ïîerbinbungotur jur 
©trage ^t STlur ber ^otenarjt barf ba l^ereinfommen. ^iâ) 
unb btn £eid)enträger red^nen fte nämlid^ nic^t ju ben 3)län= 
nern. 3n biefem @aal vernagle id) ben @arg. !î)ann i^olen i^n 
bit ^Totengräber ah unb ^ü, ^utfd)er! fd)on gel^t bit ga^rt in 
ben «Ç)immel. ^urj, man bringt tint ©c^ac^tel l^ierl^er, in ber 

303 



nxâ)t^ ift, imb trägt eine tjoûe rokbtv l^inauô. !î)aé ift ha^ 
îcid^enbcgangnio. De profundis!" 

(Bin @onnenftra]^l glitt über Scfetteö f4)lafenbeö ^ntli^. 
©ie i^ielt ben 9)Zunb i)alh offen unb glid) einem (Engel, ber 
2i(i)t bringt. 3ean ^alftan ^atU ftd) n?ieber i^r jugenjanbt unb 
l^örte nic^t me^r auf gaud^eletjent. 

2(ber ba^ einem niemanb ^ui^ort, muS fein @runb fein ju 
fci)tt)eigen. ^er n^adfere ©ärtner fe^te gemad)lid) feine ^uö* 
fü|)rungen fort. 

„begraben mirb fte auf bem grieb^of ^augirarb. 7(ngebli^ 
fuö er aufgelaffen werben, biefer griebl^of. ^r ifl fc^on fe^r alt 
unb n)iberfprid)t hm fe^igen Dteglementö. (Er l^at feine Uniform 
me^r unb foïï penftoniert ttjerben. @c!^abe, er tt>av fo bequem. 
34) ^be bort einen greunb, ben ^Totengräber, ^apa 9)îeflienne. 
^ie Dlonnen ^on l^ier ^aUn ha^ ^ri^ileg, hü (Einbruch» ber 
9^ad)t auf ben griebl^of l^inauögebrac^it ju werben, ^ö gibt 
eine ©onber^erorbnung ber ^räfeftur für fte. 3öao aüeö feit 
geflern abenb pafftert ifl! 9)lutter ^rucifijcion ifî tot unb ^ater 
g^abeleine . . ." 

„Q5egraben", fagte 3ean ^alitan traurig läd^elnb. 

„2ßeig ©Ott, wenn @ie wirflic^ ganj l^ier wären, fönnte 
haè einem ©rab jiemlid) äl^nlid) werben", mtinU Sau(^)elevent. 

gum ^iertenmal läutete bk Olotfe. gaud^ele^ent nal^m feinen 
©lodfenriemen ^on ber 5Banb unb banb i^n um fein .^nie. 

„!î>ieomal gilt eö mir. "^k Butter ^riorin verlangt nac^ mir. 
.^err ÎOÎabeleine, warten <Bk l^kv unb rül^ren @ie jic^i folange 
ni(()t. 3öenn @ie junger ^aben, bort i|l 3Bein, Q5rot unb .^äfe." 

(Einige 3}Zinuten fpäter flopfte gau4>elettent, bejfen @lö(flein 
bk Olonnen ringsum auö bem Söege gefc^jeuc^t l^atte, an tint 
Heine ^ür, unb eine fanfte ©timme antwûvttU: 

„|)erein!" 

^0 war bk Züv beö @pred)jimmerö, ba^ für bk bienpli(l)en 
9)Zelbungen beö ©ärtnerö benimmt war. (Eö grenzte an ben 
i^apitelfaal. "Die ^riorin fag auf bem einzigen @tu^l beö 
Dtaumeö unb erwartete gau(^ele\)ent. 

304 



2, gau(l)eïe^entber(Bd)tt>iertgfettôeô«n«^«J^ 

3n frittfdjen galïen fofort ben nötigen Srnfî unb bte an* 
gemeffene innere Q5ett)eôtï;eit jnr (Bc^an j« fletten, ijl ein ^î^or* 
red)t gett)iffer S^raftere unb Berufe, inöbefonberö aber ber 
^riefler unb ber CTlonnen. HU gau(^e(e^ent eintrat, voav htibt^, 
(Ernjî unb Q5ett)egt|)eit, auf htm @eftd)t ber ^riorin, ber (iebenô* 
njürbigen unb geleierten 3)labemoifette be ^lenteur, genannt 
SDZutter ^nnocentia, bk fonfî fo |)eiter xt)av, ju ernennen. 

S)er Oartner grüßte fte fcl)eu unb blieb auf ber ©démette 
fîel^en. "I^k ^riorin IteS ben Dîofenfranj bur(^ i^re Singer 
gleiten, blidfte auf unb fagte: 

,fM)f @ie ftnb eö, ^öater gaulent!" 

X)iefe ^Cbfürjung n^ar im ^lojîer iiblid^, 

gaud)elettent grügte jum zweitenmal. 

/^3* l^abe @ie rufen laffen, ^ater Sauvent." 

„^ier hin xâ), eiern)iirbige lutter." 

r/3ct) ^be mit 3^nen ju fprec^jen," 

„Unb aud^ i(^ möchte ber el^rtDÜrbigen WlntUt tttt>a^ fagen", 
ern>iberte Saud)ele^ent mit einer ^ii^n^eit, bit i^n felbjl in 
(^rftaunen fe^te, 

^ie ^riorin fal^ il^n an. 

ff'}lâ), f)ahtn @ie mir tint Mitteilung ju ma^en?" 

„(Sine Q3itte." 

„@ut, ^pvtdjtn @ie." 

X)er ttJarfere 5aud)ele^ent geprte ju jener ©orte t)on 
Q5auern, bie gern ben @tier hti btn .Römern faffen. Unwiffen* 
l^eit, mit ©efc^idflic^^feit gepaart, ifl jumeilen eine îOZadjt. 9)lan 
achtet il^rer nid)t, unb f^on ^at fte unö untergefriegt. (^tit 
mt^v aU jrnei ^al^ren mol^nte er im ^lofîer unb erfreute jt(^ 
allgemeiner Q5eliebtl^eit. ^a er fajî immer tin^am unb in feinem 
©arten n^enig U\à;)a^ti^t xt>av, ^attt er niài)t^ anbereô ju tun 
alö feine O^eugierbe ju jîillen. 3tt)ar fa^ er in htm TCbjîanb, 
ber i^m auferlegt tt>av, bit \>erfd)leierten grauen, bit »or il^m 
famen unb gingen, nur mt tt)anbelnbe ©c^jatten. ^anf ber 

20 $uflo, 2)ie (SIenben. 305" 



^(ufmerffamfeit, hit er i^nen njtbmete, ttjaren biefe ©efpenfter 
für i^tt halb S^^tf^ ^^"^ ^'^«i ^ett^orben, unb bie er für tot ge* 
l^alten, fd^tenen ii^m je^t lebenbig. (Eö tt)ar tt)ie bei ben Rauben, 
beren @eftd)töftnn fc^ärfer it)trb, ober mt hti ben Q3linben, bk 




beffer l^ören. ^alb ^attt er bie ^ebeutung ber ï>erfd)iebenett 
@(otfettjeic()en begriffen, itnb ;e^t bot i^m ba^ rätfel^fte »er^» 
fd)tt)ie9ene ^(ofler feine (Se^eimniffe mel^r. ^ie @p]^ittjp plan* 
berte il^m il^re Dîcitfel auö. §auct>eîeoent tt)U§te atteö, fd^mieg 
über aïïeo. X)a$ war fein ^ridf. 5}îan ^ieït il^n im ^(ofîer für 

306 



blöbe. ^löbe fein, t>aè ijî im ^(ojîer ein grogeö ^erbienfl. "Die 
îOîiitter i^ieïten ôroge @tü(fe auf i^n. ^v xt>at tin fonberbarer 
^a\x}i t)ön einem Stummen, glöfte Vertrauen ein. Überbieö 
tt)ar er uvläUia) unb gin^ nur auö bem ^ïcjîer, menn glaub- 
l^afte Sf^otmenbigfeiten unb ^mt$pflid)ten aH ©emüfe* unb 
Obflgärtner i:^n baju jmangen. '^^iefe Surürf^alfung tt)urbe i^m 
^cd) angerechnet. S^ictjfobefîcmeniger l^atte er jn)ei Banner jum 
©prec^en gebracht, im .^ïojîer ben Pförtner, ber mancit>^i^l^i 
auö Hm @pre(^jimmer t>erraten fcnnte, auf bem griebl^of ben 
'Totengräber, ber (Einjell^eiten über bk ^egräbniöpätte mugte; 
fo tt)ugte er bcppelt über feine Spönnen ^ef^eib, über il^r 
Seben unb über i^ren Zob, "^oâ) miSbraud)te er biefe .^ennt- 
niffe nid)t. !^ie .Kongregation l^ing an il^m. liltf lal^m, !urj== 
ftc^tig, ein n)enig taub — mel^r ^orjüge fonnte ein einziger 
5^ann njirflici^ nic^t auftt)eifen! 

^it Hm ©eïbjîbewugtfein eineö ÎOÎanneo, beffen ?îoert an- 
erkannt tt)irb, ht^ann er )e^t eine ebenfo fonfufe tt)ie tiefgrün- 
bige Dtebe ^om &aptl ju laffen. (Er verbreitete fid) junäd^fl 
über fein ^Iter, allerlei ©ebrec^ien, ba^ jum ^eifpiel bk legten 
3a]^re gerabeju boppelt lä^Uttf bann über bk ^efc^njerben ber 
Arbeit, bk ©rö^e beö ©artend, bk î^aà;)tavUxi (tt)ie unlängjt, 
ba er tt)egen beö ?ÖZonbli(^tö bie îOZelonen î^atte txnmddn 
muffen), unb fam enblic^ ju folgenbem (Ergebnis: er l^abe einen 
Q5ruber (Unruhe ber 'priorin), htiUiht feinen jungen trüber 
(bk $>riorin gibt 3eid)en ber ^erul^igung), unb biefer trüber 
tt)ürbe, tt)enn eö erlaubt tt)äre, ganj gern ju il^m jiel^en unb 
il^m Ux ber Tlrbeit be^ilflid) fein, tiefer Q3ruber fei ein l^er^ 
vorragenber ©ärtner, ber ber .Kloflergemeinbe groÇe î)ienfle 
tun tt)ürbe, beffere, aU er, gaudjelevent, tun fönne. 3öenn man 
aber biefen trüber nid)t in ^ienfl ne^^men woHe, muffe er, 
tt)enn aud^ mit ^ebauern, auöfc^eiben, benn er fül^le ftd) feiner 
Tlufgabe nid)t mel^r gett)a(t)fen. Überbieö ^aht biefer trüber 
auct) eine fleine (Enfelin, bie er mitbringen möd)te, um fte im 
^loper erjiel^en ju laffen. 5ßer fönne miffen, ob fte nxâ)t ber=» 
einfl eine gute STJonne tt)ürbe. 



20* 



307 



liH er mit tiefer Stebe fertig wav, lieg bie ^riorin i>tn 
Dtofenfranj ru^en unb fagte: 

„können @ie ftc^) für ^eute abenb eine jîarfe Sifenfîanoe 
tjerf Raffen?" 

„Um fte alö »Ç)ebeï yu benü^en." 

„X)c4), e^rwürbige 9)îutter", antxt>ovUU gauc^ele^ent. 

0|)ne ein Söort l^injujufügen, ftanb tk ^riorin auf itnb ging 
in ba^ ^aâ)latyxmmttf ben ^apitelfaal, vdo bie SO^iitfer offen* 
bar ^erfammeït wann, gauc^eletjent hlkh aUtxn. 

3. îOîutter ^nnocentia 

(Eine ^ierteljîunbe t>erjlric^. ^nbïici^ fam hk ^riorin juriitf 
unb na^m ^la^. 

^eibe, bie $>riorin unb ^afer gauc^eïe^ent, fc^ienen ernjlen 
©ebanfen nad)ju]^ängen. 2öir U)ct(en ha^ ©efpräd^, ba^ iié) tv^ 
Qdb, nad) unferem beflen können tviebergeben, aU ob mv miu 
fîenograpl^iert Ratten, 

„^ater gaulent?" 

„(S^)rn)ürbige îOZutter?" 

„@ie fennen bk ^apeUe?" 

//34> ^be eine fleine vergitterte ^anf barin, um bem 
©otfeöbienft beijuivol^nen." 

„333aren @ie fdjon einmal im Sl^or?" 

„3tt)ei* ober breimal." 

„^è i^anbelt ftd) barum, eine Steinplatte ju lieben." 

„3ft fte f(^n)er?" 

„(So ijî bie @teinfliefe neben bem ^Itar." 

„!î)er Stein, ber baö ©rabgewölbe abfd)lie§t?" 

„2öieber fo eine ©elegen^eit, n)0 jn)ei 3[lîanner beffer am 
^la^ ftnb alô einer." 

„SOlutter ^fcenfton ift flarf tt)ie ein 5[)îann. @ie tt)irb 3l^nen 
|)elfen." 

308 



„^inc grau ijî niemals ein SDlann." 

„2ßir fönneit 'j^^ntn aUv nur eine grau aU Helferin jur 
Verfügung fleïlen. 3eber tnt, tt)aö er fann. 533eil ^abiïïcn ^ier* 
^unbertunbfiebje^n Briefe beö l^eiligen ^ernarbuö unb S^ler* 
lonuö ^orpiuö nur brei:^unbertftebenunbfecl)jig Briefe beöfelben 
mitzuteilen mi^, verachte ic^ ben îDlerlonuô ^orjliuô bod) nic^t." 

f,^à) aud) nid)t." 

„^aö ^erbienfî befîel^t barin, nad) beflen Gräften ju tvir»« 
fen. ^in ^îojîer ift feine 3it«ötermannöW)erf)!att," 

„Unb eine grau ip fein SOîann. ^Hein trüber, ber ifl (larf !" 

„^ugerbem l^aben ©ie ia einen ^ebeL" 

„X)aô ift ber einzige ©c^lüffel, mit bem man fold)e Stiren 
auffriegt." 

„Unb in bem ©tein ifl ein Dling." 

„"^a fterfe i((> ben ^ebel l^inein." 

„Unb bk \>ier erjlen Sängerinnen unter ben SO^üttern ^om 
^l^cr fönnen ^l^nen Reifen," 

„3Senn mir aber t>aè @ett)clbe offen i^aben?" 

„'î)ann mu§ man eö wieber juma^en." 

„^aô ift aüeö?" 

„mein." 

„3d) bitte um 3^re ^efel^le, el^rnjürbigfte SDîutter." 

„gaulent, @ie genießen unfer Vertrauen." 

„3(1) bin l^ier, um aEeö ju tun." 

„Unb um über aöeö ju fct)tt)eigen." 

„3(^tt>o]^(, e^nt)ürbige Butter." 

„3Bentt ha^ ©ewölbe geöffnet ifî . . ." 

„^ann mad)* ié) t^ tt)ieber ju." 

„^ber vjorl^er . . ." 

„3Baô, e^rwürbige îOZutter?" 

„^an mu§ ettt)aö l^inunterïajfen." 

©c^meigen trat ein. î)ie ^riorin fc^ob bie Unterlippe ^or, 
aU ob fte zögere, bann na^m fte t>a^ ©efpräc^ tt)ieber auf. 

„spater gaulent?" 

„(E^rtDürbige ÎOÎutter?" 

309 



„@te tt)iffen, tai eine 50lutter im ^aufe ôejlorben ijî, ^eute 
morgen." 
„mein." 

,f^ahtn @ie benn bk ©ïocîe ni(t)t gel^ört?" 
,/^inten im ©arten ^ött man nic^tö." 
„3oa|)rï>aftiô ni(i)t?" 

„Äaum ba^ i4> eö l^öre, tt)enn @ie na(i^ mir fc^eïïen." 
„@ie ifî bei '^ageöanbruc^ geworben." 
„Überbieö tt)e]^t ber 5ßßinb «m biefe Seit nad^ ber anberen 

„(Eö ifl îOîutter Srucifijirion, eine ©elige." 

^ie ^riorin f(tu)ieg, bewegte bie kippen vok ju einem flitten 
Oebet, bann fu^^r fte fort: 

„^or brei ^(if}un ^at fic^ eine 3anfeni(lin, 9)îabame be 
Q3ét^une, ^um magren ©lauben befel^rt, nad)bem fie 5ÖZutter 
Crucifixion beten gefe^en l^atte." 

,,li^f je^t pre id) auc^ bk ©locfe, e^rtt)ürbige 50îutter!" 

„X)ie £Oîutter l^aben fte in bk '^otenfammer getragen, bk 
an bk ^ird)e ftöfit." 

„3* tt>ei§." 

„^ein anberer 50îann aU @ie fann unb barf biefen Oîaum 
betreten. !î)ao tt)äre ja fd)ün, njenn ein 3)îann in unfere ^oten^ 
fammer fäme!" 'î)ie ^riorin n^ed^felte ba^ 'îi^ema. „^ei ii^ren 
Sebjeiten fd)on l^at 5[yZutter Crucifixion ^efel^rungen t>ottbrad)t. 
STlac^ il^rem '^obe tt)irb fte Sßunber tun." 

„Unbebingt", ern^iberte Saud)ele^ent. 

„^ater gaulent, unfere ©emeinbe ift in 501utter Crucifixion 
gefegnet. O^ne 3tt)eifel ifl eô nid^t aller 3öelt gegeben, ju 
lîerben tt>k ^arbinal ^érutte, btn ber ^ob antrat, xoä^unb er 
bie 50îeffe laö; er ]^aud)te feine @eele htx bin ^Borten ,Hanc 
igitur oblationem* auö. ^ber it)enn 50lutter Crucifixion aud) 
eineö foldjen ©lücfo nid)t teill^aftig tt)urbe, fo ^ai fte bo4> einen 
fel^r fd)önen '^ob gel^abt. @ie blieb hi^ jum legten ^ugenblirf 
bei vollem ^ettjugtfein. @ie fprad) mit unö unb fpäter mit ben 
Cngeln. lluâ) fonnte fte unô i^ren legten ^Bitten aufgeben. 

310 



2öenn @ie ütva^ me^r ©lauben ^tten «nb tn ber 3^û^ 9^' 
wefen n)ären, gewig l^ätte fte mit einer einzigen ^erii^rung i^r 
^ein gel^eilt. @ie lädjelte. ^an fül^lte, n)ie fte ftd) (Sott 
näl^erte. 3n tiefem ^obe tt>av ein ^orgef^jma^ »om ^arabieö." 

gaud)e(e^ent glaubte, bieö fei baô Snbe tint^ ©ebeteö. 

,,^men", fagte er. 

„^ater gaulent, man muß ben SßiHen ber Zcttn erfüllen." 

5öieber nal^m fte einige .^iigelc^en i^reö Dtofenfranjeö burd^. 
gaudjele^ent fc^tt)ieg. 

//3^ l^abe i^eute nadjt über biefe grage mit mel^reren @ûU 
teögelal^rten 9efprocl)en/' ful^r fte fort, ,fhk mit ben Dtegeln 
beö geijllictien îebeno vertraut ftnb. Überbiee l^anbelt eö iià) 
l^ier nid)t um eint Qtm^nliâ)t Zott, fonbern um eine ^txli^tJ' 

„5ßie @ie, el^rtt)ürbige ?!)lutter." 

„@ie fc^lief feit Jtt)anji9 3a^ren in i^rem @arg. @ie l^atte 
eine befonbere (Erlaubnis unfereö l^eiligen ^aterö ^iuê VII." 

„X)eöfelben, ber ben .^ai . . ., btn Bonaparte gefrönt ^atJ' 

gür einen gefctiitften ^urfc^en mt Saud^ele^ent mar biefe 
(£rtt)äl^nung ein arger ^odf. @lücflic^ern)eife voav bk ^riorin 
fo in i^ren ^thanUn ^erfunfen, ba% fte nic^^tö bemerkte. 

„^ater gaulent?" 

„(E^rtt)ürbige 50Zutter?" 

„'Der i^eilige X)ioboruö, ^rjbifd)of \>on Sapabocien, befal^l, 
ha^ auf feinem ©rabe ba^ einzige 3Bort acarus (îe^^en follte. 
'î)a$ bebeutet: 3öurm auf ber ^rbe. Unb eö würbe fo getan. 
3(1 baô ettt)a nicl)t wa^r?" 

„Unjtt)eifel^aft, el^rttJÜrbige 9)îutter." 

„X)er feiige 5)Zejjocane, ^bt ^on ^quila, tt)ollte unter einem 
©algen begraben fein, liuà) feinem SßiHen würbe gefolgt." 

„@e^r rid^tig." 

„"Der l^eilige ^erentiuö, ^if(^ûf beö .Çafenê an ber "^iber* 
münbung, verlangte, auf feinem ©rabjîein folle ba^ S^tiM^ 
ftel^en, mit bem man bit ©rabfîeine ber ^atermörber fenntlic^) 
ma(^)te. X)aô tat er in ber .Çoffnung, bit ^orüberge^enben 

311 



n)iirbcn auf fein @raB f peien. Unb f o gef c^al^ eö. 3}îan mu§ 

ben ^ofen ge^ord^en/' 
„@o ifî ee." 
„X)er £eid)nam beö ^ernarbuö ©uibo, ber in granfreic^ ge* 

boren tvar, bei £)îod)e*7(bbeit(e, tt)urbe, tt)ie er eö verlangt ^attt, 

unb obtt)0^l ber ^önig ^on ^ajîilten (Stnfpru(^ er^ob, in hk 

X)cmini]^aner!ird)e naé) îimogeô gebra(^)f unb ba^, objwar Q5er^ 

narbuö (Suibo ^ifctiof ^cn 'îu^ in Spanien n)ar. 'Darf etma 

;emanb ha^ ©egenteil bel^aupten?" 
„©ett)i§ nid)t, e^rmürbige 5)lutter»" 
„^(anfa^it be la Söffe bezeugt biefen '^atbejîanb." 
Söieber glitten einige Ç»erïen beö Dlofenfranjeö bur(^ il^re 

ginger. 

„?î^ater gaulent, îDlutter €rucifijkrion mug in bemfeïben 

©arge ht^atttt njerben, in bem fte jnjanjig ^al^re lang ge* 

fd)lafen ^at/' 

„X)aö ijî nur reci^t unb billig." 

,,^ö ifl hk gortfe^ung i^reö @c^>lafeö." 

„^emnac^ foû iâ) alfo biefen @arg junageln." 

,,Unb ben ^on ber ^eflattungöanj^alt laffen mv beifeite?" 

„@o ifî eö." 

rr3* ft^^^ ^^^ e^rtt)iirbigen ©emeinbe jur Verfügung." 

„Die ^ier ÎOZutter (Sangerinnen merben ^l^nen l^elfen." 

„Um einen @arg ju »ernageln? Daju braud^e id) ffe nid)t." 

„O^ein, aber um il^n l^inabjulaffen." 

,3o ^inab?" 

„3n ba^ @en)ölbe." 

gau(!^ele»ent ful;r auf. 

„3n baö (Sen)ölbe unter bem Tlltar?" 

„Unter bem Tlltar." 

„mer..." 

„©ie ^ben eine (Eifenflange." 

r,3a, aber . . ." 

312 



„@ie lieben ben @tein, inbem @ic bic ©tange in ben D^ing 
fcî^ieben." 

„mer . . ." 

„X)en ^oten muß @e|>orfam v^erben. (Sô ip ber le^te 2öunf4) 
ber îOîutter Crutifijrion, in htm ©enjölbe unter bem ^Itar ht^ 
iïatttt ju tt)erben, unb m<i)t in profaner (Srbe ju ru^en. @ie 
^t «no barum gebeten. "Daö bebeutet: fte i^at e6 une befol^len." 

„^aö ift aber boctj tjerbcten." 

„Verboten ^on ben 9)îenf4)en, befo-^len t?on @ott," 

„Söenn taè aber ^erauöfommt?" 

„2ßir vertrauen 3^nen." 

„0^, ià;) hin ein &tin in ^\)vtv SOîauer." 

„^ae Kapitel ifî ^erfammelt. 3(^ ^be bie SOîiitter befragt, 
unb fte ^aben entfd^ieben, ba§ ÎOÎutter (Crucifixion il^rem ©e^» 
lübbe gemä§ in ii^rem @arg unb unter unferem ^Itar be* 
iïatttt tt)irb. ©agen ©ie felbft, ^ater gaulent . . . xt>mn l^ier 
in biefem ^üu\t SBunber gefd^el^en fönten?! Söelc^er din^m 
für hit ©emeinbe! SBunber fteigen auö ttn (Sräbern auf." 

„^er, e|)rn)ürbige SOîutter, tt)enn ber 2(gent ber @anitätö* 
f ommiffion . . ." 

„X)er |)eilige ^enebictuö II. l^at in ber ^egräbniöfrage 
bem (Jonjîantinuo ^ogonatuö Sßiberflanb geleiflet." 

ff'S^ùà) ber ^olijeifommiffär . . ." 

„C^onobemariu^, einer ber fteben beutfd^en Könige, hit unter 
ber [Regierung bt^ Sonftantiuö in ©aïïien einfielen, ^at au6* 
brütflidf) ba^ ditd)t ber .^(oflerinfaffen anerfannt, in il^ren .Älö* 
ftern begraben ju n^erben: alfo unter bem .Çoc^altar." 

fflihtv ber 3nfpeftor t>on ber ^räfeftur . . ." 

ff'^it 2öelt tjermag nic^tö tt)iber baè .^reuj. îOîartinuo, ber 
elfte ©eneral ber .^artäufer, gab feinem Orben biefen 2öa|)I* 
fprudj: Stat crux dorn volvitur orbis." 

„7(men", fagte ^auà)tUi>tnt (Er rt>av nid)t ba^on abjubrin* 
gen, ftc^ fo ax\^ ber Affäre ju jiel^en, tt>tnn in feiner dlä^t 
Latein gefprodt)en tDurbe. 

3eber 3u^)örer genügt einem ©pred^er, ber lange fc^in^eigen 

313 



mußte. 'ÎJer Rhetor Gymnastoras blieb, aU er auö bem @e^ 
fattôntô entlaffen tourbe, t)ôr bem erftbefîen ^aum fle^^en unb 
gab ftd) bie o^^ogfe 3)Zü]^e, il^m alle bie problème unb @t)ïïo^ 
gt^men ju erklären, bie er injn)if(t)en i^atte hti fiel) bel^alten 
muffen, liuà;) tk Ç>riorin unterjîanb bem ©djttjeigeöebot. 3^re 
@d)leufen tt)aren unter i^oc^jîem ^rutf, unb fo ergoß fie benn 
mt einen @trom folgenbe Dîebe über ben alten ^ater gauc^e^ 
lèvent. 

„3u meiner ditâ)Un l^abe id) Q5enebictuö, ju meiner îinfen 
Q3ernarbuö. 2öer ift biefer ^ernarbuö? ^er erfle üht t>on 
^lairvaujc. gontaineö in ^urgunb ijî ber gefegnete Ort, an 
bem er jur SSelt fam. <^txn ^ater ^ieß ^ecelin, feine ^uütx 
^let:^e. (Er begann mit Citeaujc unb t)ûttenbete fein 3©erf mit 
Clairvaujtr. ^cn bem Q5ifc^of von (Sl^alonö^Mt^^^^one, @uil* 
laume be C^ampeaujc, ujurbe er jum llht geivei^t. (£r l^atte 
ftebeni^unbert SRovijen unb grünbete ]f)unbertfe(^jig .^lojîer. (Er 
tt)ar eö, ber 1140 auf bem .^onjile ju @en^ ^beilarb, pierre 
be ^rut)ö unb feinen (Schüler .Ç)enrt) nieberfämpfte, fpäter aud) 
noc^ eine anbere ^rt von abtrünnigen, bk ftd) ^pofîolifer 
nannten. (Er tt)iberlegte ben ^rnalbo von ^reöcia, fprac^ ben 
^ann au^ mhtv ben 50Zön^ Dtaoul, htn 3ubenf(^läd)ter, be* 
l^errfd)te 1148 ha^ .^onjil ju Oteim^, ließ Un ©ilbert be la 
^orée, Q5ifd)of von *})oitier$, verurteilen, item ben (Eon be 
r(Etoile, f(^lid)tete Streitigkeiten jn)if^en Hn gurjîen, wav ber 
Olatgeber .^önig 5ubtt)igö beö jungen unb beö ^apfîeo 
(Eugen III., orbnete bk Angelegenheiten beö '^emplerorbenö, 
prebigte btn .^reujjug unb tat nxâ)t n)eniger aie jtveil^unbert* 
fünfzig 3ßunber in feinem Seben; einmal brachte er eö an 
einem 'îage U^ auf neununbbreißig. Unb tt)er ifî 35enebictuö? 
^er ^atriardb von îOîonte Cafftno; er i(l ber ixt>iitt ^egrünber 
beö .^loftermefenö, ber ^aftliuö beö SBeflenö. <^txn Orben ^at 
vierzig $>äppe, jweil^unbert j^arbinäle, fünfzig Patriarchen, 
taufenbfe^öl^unbert (Erjbifc^öfe, viertaufenbfec^jöl^unbert Q5i* 
fct)öfe, vier .^aifer, jwölf .^aiferinnen, feci)öunbvierjig .Könige, 
einunbvierjig .Königinnen, breitaufenbfed^öi^unbert fanonifterte 

314 



Jpetlige ^er^orgebra^t xinh Ufït^t über tjterjel^n^unbert '^a^u, 
^k (Banct 35ernarbuö, l^te (Sanitätöfommiffton! ^ie @anct 
^enebtctuö, i)k ^nfpeftorat ber îoegepolijei! X)etr (^taai, bte 
^olisei, bte 5}etct)enbe<lattunô^anfîalt, fennen rok biefe î)ittôe 
iiberl^aupt? ïftiéi)t ttjentge Seute mären re(^t erbittert, tt)enn fie 
fe^en mügten, mt man «nô bel^anbelt, 3)îan lä§t unö nid)t 
einmal baö 9îed)t, «nferen @taub 3ef«ö ^l^riftuc^ jn geben. 
3]^re ©anitätöfcmmifftcn ifl eine (Erfinbung ber Dte^olution. 
©Ott aU Untergebener beô ^olijeifcmmiffariatö - ha^ tft 
unfer ^a^rl^unbert. @d)tt)ei9en @ie, gaulent!" 

§aud)ele^ent fii^ïte ftd) unter biefer X)uf(t)e nid^t gerabe ttJC^l^ 
aber bie ^riorin fnl^r fort: 

„î)ao 7(nred)t beö ^lojîero auf tx^tm @räber barf niemanb 
bezweifeln, unb nur '^anaiiUt unb im ^rrtum befangene !ön* 
nen eö leugnen. 2öir leben in einer S^^xt fur(l)tbarer Unft(^er== 
l^eit aöer begriffe. îO'lan ift untt)iffenb in allen fingen, hk ju 
n^ijfen tjerlo^nt, aber man tt)eig aüte mögliche, tt)aö beffer un* 
gewugt bliebe, ^an ifl frag unb unfromm. (Eö gibt in biefer 
Qtxt S)lenf(^en, bie ben Unterfct)ieb jtt)if4>en bem erl^abenen 
(ganct ^ernarbuè unb bem fogenannten ^ern:^arb ^on ben 
armen ^at^olifen, einem njarferen ^riejîer auö htm hvtu 
^t^nUn 3a]^rl^unbert, nxâ)t tt)iffen! Rubere mieber ftnb foldje 
Säflerer, bag fte ha^ @d)afott 5ubtt)igö XVI. mit Um .^reuj 
Sl^rifti ^erglei4)en. Subtt)ig XVI. tt)ar bod) nur txn .^önig. 
.C)üten tt)ir un$ ^or ©otteö Unn)illen! @c^)on tt)ei§ man nic^t, 
tt)aé @ut unb ^öfe ift. 5!)îan fennt ben 3(^amen eineö Voltaire, 
tt)ei§ aber ni4>t, n)er €éfar be ^uö watl Unb bo^ tvar Œ^éfar 
be ^uô ein Seliger unb Voltaire txn Unfeliger! !X)er le^te 
^rjbif4)0f, ber .^arbinal ^on ^erigorb, \m%U nic^it einmal, ba§ 
€^rleö be ©onbren ber CHa^ifolger beô ^érulle wav, unb 
grançoiè ^ourgoin ber beö ©onbren, unb 3ean grançoiô 
@enault ber beö Q3ourgoin, unb ^ater be ®ainte ^artl^e 
ber beö 3ean grançoio (Renault, ^an Unnt htn Olamen 
beé ^ater Coton, ni(^t tt)eil er einer ^on Hn breien mar, 
meldte hk (Einführung beö Oratorium^ burc^^fe^ten, fonbern 

315 



n?eil ber ^«3enottifd)e ^önig ^einrtd) IV. über i^n unflätige 
@a(l)en fagte. ^ie SBeltleute ftnben unferen ^eiligen Sranj 
t)on @aleö liebenîJnjert, weil er beim @pie( mogelte. Unb 
man greift bie SXeligion an. SUßarum? 5öeil t^ fd)le4)te 
^riefter gegeben l^at, weil (Ba^ittam, ^ifc^of ^on @ap, ber 
33ruber beö @alone, ^ifd)of i>cn (Embrun war unb weil Uiht 
bk STlac^ifolger ^OZommolö waren, ^(ber \t>a^ liegt baran? 3ft 
barum Martin ^on ^ourö weniger tin J^eiliger unb ^at er 
nic^t hk »Cälfte fetneö ^anttU einem Bettler gefctienft? ^an 
ï>erfolgt bu .^eiligen, man ^erfc^lieSt bk Tlugen gegen hk 
5©al;rl^eit. "Die wilbefîen "^iere ftnb bk wilbefîen ^eftien. O^ie* 
manb fürd)tet bk pttifd)en S^uer. über biefeô fc^lec^te ^olf l 
,3m Dramen beö .^önigö' Ubtutti l^eute ebenfotjiel wie ,im 
Dramen ber Dte^olution*. ^an mi% nic^t, rt)a^ man ben "^oten 
unb bin Sebenben fc|>ulbet. (Eö ift t^erbcten, alö .^eiliger ju 
jîerben. !î)ao Q3egräbniö i(î eine TCngelegenl^eit ber Si^i^be^örbe. 
(Eô ifî fd)auber^aft. ^er l^eilige îeo II. l^at eigenîJ ixt>ü Briefe 
gef(^>rieben, einen an btn ^etruö 2Rotariu$, ben anbern an btn 
.^önig ber 5Befîgoten, um bk Autorität beö Sjt:ar(^en unb bk 
(Suprematie beö .^aiferö in allen gragen ber "^otenbef^attung 
anzufechten, ©autier, ^ifd)of ^on Cl^alonö, wiberfe^te ftc^ in 
berfelben ^a(i)t btm ^erjog Otiten tton Q5urgunb. @ogar bk 
Beamten waren auf feiner Bdtt, grül^er ^atttn wir ^om ^a^ 
pitel and) in weltlidjen fingen tttva^ ju fagen. ^er üht ^on 
Qliteaujr, ein Orbenögeneral, war erblic^eö 3)litglieb beö bur* 
gunbifdjen ^arlamentö. 3öir tun mit unferen ^oten, ti>a^ wir 
wotten. 3(î etwa ber ^tià^nam beö ^eiligen ^enebittuö nid)t in 
granfreid), in ber Tlbtei "oon Sleuriç), bie je^t @aint^^enoit* 
fur-îoire l^eigt, obwol^l er in ^talitn, in 59^onte ^af(ino, jlarb, 
unb jwar am @cnnabenb btn einunbjwanjigjîen 3)îarj 543? 
TCßeö baö ijî unanfechtbar. 3ci) ^erabfc^ieue bie ^falanten, ic^ 
^erabfcl)eue bit Q5rüber ^cm freien ^tUt, id) ^ffe bit ^t^tv, 
aber einen 5)îenfc()en, ber meinen Q5e]^auptungen wiberfpre^en 
wollte, würbe id) noc^ me^r t>erurteilen. ^an braucï)t, um bar* 
über ^oUe .^larl^eit ju erlangen, nur bit 5öerfe folgenber 

516 



@(t)riftjleuer ju ïefen: TCrnoult 3öion, ©abriel ^ucelin, ^ri* 
t^emiuö, SOZaurolicuö wnb bom îuc b'7(ct)ert?." 
3e^t fd)öpfte bie ^riorin TCtem «nb tt)anbte ft(^ lieber 

„2(bgemad)t." 

„3öir Umm auf (Sie jaulen?" 

^/3c^ tt>c»^^e ge^orc^en," 

„Q5rat?!" 

/r3^ t>i« ^^m ^lofîer ganj ergeben." 

„^o^berfîanben: ©ie t)erf(l)îiegen ben @arg. *î)te ©(i^tve* 
flern tragen i^n in hk ^apede. ^ô folgt baö ^otenamt. 'î)ann 
geî;en ade inô ^lojîer juriirf. 3tt)tfct)en elf «nb 5!)îttterna4)t 
kommen @ie mit 3^rer (Sifenjîange, liüt^ mvb ganj im (îilïen 
l^^forgt. 3" ^^^ ^apeEe ftnb nur tk ^ier 9)l«tter (Sängerinnen, 
îD^utter ^fcenfton unb (Sie. (Sie biirfen ni^t ^ergeffen, bie 
©locfe abjune^men." 

„(E^rwiirbige SOZutter?" 

„?H3ar ber ^ctenBefd^auer f(l)on ba?" 

„(Er fommt um ^ier U^r. ^a^ 3^i4>^tt mürbe f^on gegeben. 
^ören @ie eö benn nic^f?" 

„'^d) a(i)U nur auf mein Seichen." 

„^aô i(î bra^ ^cn 3^nen, ^ater gaulent." 

„(E^rmürbige 5!)î«tter, id) brauc^ie eine @tange t)on minbe* 
fîeno fe(t)ö guS îange." 

„533o tvoöen (Sie bie l^ernel^men?" 

„535o eö ©itter gibt, fe^lt e6 auc^ nid)t an Sifenfîangen. 3d) 
l^abe eine £9lenge Sifenjeug leinten im ©arten." 

„^Ifo brei viertel <Stunben vor 50^itternad)t. ^ergeffen (Sie 
nidjt!" 

„(E^rvDürbige 50lutter?" 

„3Baè gibt'ö?" 

„3Benn (Sie vielleic()t nod) fold)e Aufträge ^tUn . , . mein 
trüber ifî fel^r (larf. ^er reinjîe ^Me." 

317 



„@c]^r fd)neïï tann ié) e^ nic^t. 3ct) bin f(t)Ott ein alter 
îDîenfd). ©erabe barum brandie i^ ja ben ©el^ilfen. 7(«(^) bin 
i* ïaî>m." 

„îa^rn fein ijl feine ©(t)anbe, el^er ein @egen. ^er ^aifer 
^einrid) IL, ber ben ©egenpapft ©regor bekämpfte «nb ^ene* 
biet VIII. n>ieber einfette, l^atte jwei Beinamen: ^er ^eilige 
unb ^er îal^me. ^ber ^ergeffen @ie nid)t, ^ater gaulent, 
ba^ 'lotenamt beginnt um 9)litterna^t. liüt^ m«§ eine gute 
^ierteljîunbe "ocv^tv fertig fein." 

ff'^â) werbe mid) bemül^en, ber ©emeinbe meinen C^ifer ju 
bett)eifen. 3tt)ei 50Zänner l^ätten bie @a(i^e bejfer gefd)afft. X)ie 
[Regierung foïï nid)tô ba^on al^nen. 3ft aïïeè fo in Orbnnng, 
eï;rtt)urbige ^utUvV 

„SReim" 

„2öaö gibt'ö benn nod)?" 

„3Öir i^aben nod) nid)t für ben leeren @arg geforgt." 

5öieber folgte eine ^aufe. ^au(i)dt'otnt unb bk 'ipriorin 
haà;)tm naâ), 

„^ater gauöent, wa^ foö mit bem leeren @arg gefci^el^en?" 

„S(^un, ber wirb begraben," 

„Seer?" 

Söieber eine ^aufe. gau^ele^ent mad)te mit ber îinfen eine 
©e(îe, tt)ie tt)enn er chtn eine beunrul^igenbe 5»^age gelöfl ^ätU, 

„(S^rmürbige îOîutter, i(|) nagle anâ) biefen @arg in btm 
niebrigen @aal in ber ^irc^e ju. ö^iemanb außer mir braud)t 
bortl^in ju fommen. X)ann breite id) ba^ ZoUntxxà) barüber," 

„3a, aber n>tnn bit Präger fommen unb ben @arg in bm 
£eid)enn:)agen bringen, unb bit Totengräber, n)enn jte il^n l^in* 
einlaffen ... bie werben bo^ merfen, ba% nic^tö brin ifl!" 

„^ofö ber ^eu...!" 

"Die ^riorin befreujigte ftd) unb fal^ ben ©ärtner jîreng an. 
X)er ... fei blieb in ber .^el^le fîetfen. 

(Er beeilte ftd), eine gute 3^ee \)orjubringen, bamit fein glud) 
in ^î^ergeffenl^eit gerate. 

318 



„^^miirbiôe SDîutter, ià) tue (Srbe in ben @arg. ®aö wieôt 
ebenfoötel mie ein 3)îenfd)." 

„@ie ^aUn vtd)t (Srbe unb ^Ölenfcl) ijl baö gïetdje. @ie 
n>oIïett alfo bie @ac^e mit bem leeren ©arg in Orbnung bringen." 

„7(tteß fett erkbigt njerben," 

^aö ©eft^it ber Ç>riorin, ha^ biöl^er biifîer gewefen mar, 
l^eiterte ftd) auf. (Sie entließ ben ©ärtner mit einem 2öinf, 
unb 5aud)ele^ent ging jur ^üre. HU er fte eben öffnen moïïte, 
fagte bk ^ricrin fanft: 

„^ater gaulent, ià) bin aufrieben mit S'^nen. gurren @ie 
mir morgen nad) bem ^egräbniö 3^i^en 33ruber ^or unb fagen 
®ie i^m, er foö bie kleine mitbringen/' 

4. '^tan ^aljean fc^eint ^uftin Q^aftilleio 
gelefenjul^aben 

^ie (gd^ritte eineô Sal^men ftnb mt hk ^(itfe beô (Sin* 
äugigen, fte fommen langfam anö Si^ï- Überbieö mar gaud)e«= 
lèvent fei^r ^erfonnen. 3» biefem 3«ftft«b brandete er eine 
^ierteljlunbe, um in feine ©artenbaratfe jurüdfjufei^ren. 

„Dlun, tt)ie fîe^t'6?" fragte 3ean ^aï;ean. 

„X)ie @c^tt)ierigfeiten ftnb behoben, unb fte ftnb auci^ mieber 
ni(t>t belieben. 3d) l^abe bie (Erlaubnis, @ie einjuîajfen; aber 
be^or iâ) ^on il^r ©ebrau^) mad)en fann, muffen @ie erft l^in== 
auö^ommen. !î)ariiber fîolpern mir. giir bk Mtint ijl geforgt." 

„3Berben @ie fte l^inau^tragen?" 

„3öirb fte f^meigen?" 

„"Dafür bürge xé;)J^ 

ffüUv @ie, ^ater ÎOlabeîeine? ©el^en @ie bcd) ba ^inauö, 
mo (Sie :^ereingefcmmen ftnb!" 

^tan ^'aljean befci^ränfte fid) barauf, mie ba^ erftemaï ju 
antmorten: 

„Unmöglici^." 

§aud)ele^ent, ber e^er mit ftd) felbjî ju fpred)en fd)ien, 
murmelte: 

319 



„X5ie anbete ^ad)t gel^t mir auâ) im ^opf ^erum. 34> l^abe 
gefagt, id) tverbe (Erbe l^ineintun, aber ^rbe ftatt einen SDlen* 
f(l)en, baö ifî ^anj ttwaè anbereö, ba^ rutfd^t unb \)erf(^iebt baô 
@lei(t)ôett)id)t. ^ie Präger tt)erben eö glei(t) merfen. ^erjîe^en 




©ie, ^ater ^abeleine, bie Dîegierung mtb une baranf 
fommen." 

3ean ^aljean fal^ il^n fci^jarf an, benn er l^ielt ii^n für be* 
trunfen. 

„Soie ^utn Ztxx . . ., na, fa^en mv !î)eubel, n)ie foïïen @ie 

320 



^inauôfommenï Unb adeô baö nxu% morgen gefd^e^en! SOZorgen 
fod i(^ @ie auc^ if^ereinkingen. X)ie ^riorin erwartet @ie," 

3e^t erklärte er 3ean ^alj'ean, bag eö fic^ um tint ^elo^^ 
nuttg für einen X)ienjl i^anble, ben er, Saud)e(eöent, ber ©e* 
metnbe geletjîet. (Sr erjä^lte tl^m atteö, maô t?orgefatten tt)ar. 

„3Ößaö tu' i(ö nur mit Hm leeren @arg?" fc^lofi er. 

„îegen @ie etwaö hinein." 

„(Einen "^oten? "^â) ^ab' toâ) feinen." 

„3Baö bann?" 

„(Einen îthmHnJ^ 

„2ßen benn?" 

„3)li^", fdjlug 3^<^« ^al/ean t)or. 

3au4>e(etjent fui^r auf, aU ob eine ^^ombe unter feinem 
@tu^le geplagt tt)äre. 

„eie?" 

„Sßarum ni(t>t?" 

3ean ^al;ean lächelte fo feiten wie bk @onne im Pointer 
f(^eint, aber je^t läc^ielte er. 

„(Erinnern @ie ftcfe, gauc^jele^ent, wie @ie gefagt ^aben: 
SOîutter (Crucifixion ifl tot. '^a ^be ic^ hinzugefügt: unb 
^ater SOîabeleine begraben. @o fte|)t bie @a(^e." 

„'^ct) fo, @ie ma^en @pa§l" 

„@anj unb gar niâ)t 3^ meine eö tobernjl. '^â) ^aU 
3^nen bodf) gefagt, @ie foHen auc^ für miâ) eint ^utte unb 
eine ^lane beforgen. 9]un, bie ^utte wirb auö ^annenl{)olè 
fein, ein @arg, unb bie ^lane tin fc^warjeö Zuâ)J' 

„^in VDti^t^ Zud), D^onnen bekommen tin Yoti%t^ îuc^." 

„^on mir auö ein toti^t^J^ 

„@ie ftnb fein gewöhnlicher îOîenfc^, ^ater £S)labeleinel" 
I "^iefe tjerwegene, wilbe 3bee, bU tt)pi\à)t (Erfinbung eineö 
^agnofträflingö, bk ^ier ben frieblic^en ^rott beö .Rlofter^ 
lebenö bur(^bre(^en follte, t?erfe^te gauctieletjent in fein ge^ 
ringereö Staunen aH tttca eine ^öu timm tarifer, ber il^r 
auf ber Oîue @aint*!;Deniô begegnet. 

21 §uQo, 5)lc eienben. J2\ 



„2öer uvnaQtU ben @arô?" fragte 3^^« ^aljean. 

„2öer breitet ba^ Zuâ) barüber?" 

;,3Bieberum ic^»" 

„@inb @ie allein?" 

„^uger mir unb bem ^olijeiarjt barf niemanb in hk ZoUn-^ 
fammer, (So ftel^t fo^ar an ber 3öanb auf9ef(^rieben/' 

„können (Sie mic^) l^eute nad)t, tt)enn aKeö im ^lofler fd)läft, 
in biefer Kammer t>erbergen?" 

„^dtif aber ic^ fann @ie in einem fleinen fd)tt)arjen îoc^ 
^erftetfen, ba^ jur ^ctenfammer fü^rt, in btm iâ) meine ^e* 
gräbniögeräte aufbett)a]^re. ö^ur ict) l^abe ben @d)lüffel baju." 

„553ann fott ber Îeid)enn)a3en kommen, um htn @arg ah 
ju^olen?" 

„©e^en brei U^r nac^imittagö. X)aö ^egräbniö finbet auf 
bem griebl^of ^au^irarb fîatt, toj^or (Einbruch) ber ÏRad)t 
Sr ijî nic^t ganj na^e." 

„@ut, iâ) bleibe in 3l^rem ©erätfaften n^äl^renb ber 9^act)t 
unb über Vormittag, ^ber waô effe i^? 3(^ n)erbe junger 
Jaben." 

„Stwaö ju effen finbet ftc^." 

„!î)ann können @ie mid) gegen jtt)ei Ui^r vernageln," 

gau4)elevent lieg bk Si»g^^ fnacfen, 

„^ber ba^ ifî bcd) ganj unmöglich)!" 

„^al^, einen Jammer nel^men unb bamit txn paar Dlägel in 
ein ^rett fc^lagen?" 

2ßaö Saud)elevent unerl^ört f(l)ien, war für 3ean ^aljean 
]^öd)ft einfach, ^r ^atu @(l)limmereö erlebt. 3Ber befangener 
tt)ar, bel^errfc^t bit ^unjî, feine ^örperlänge naâ) btm îûd) ju 
regulieren, bmâ) baè man entf(l)lüpfen fann. @ic^ vernageln 
laffen unb in einer ^ijle mie ein @tücf 2ßare transportieren, 
längere Seit in einer ^oljfifte leben, îuft ^inbtn, n>o Uim ijl, 
fîunbenlang ben Tltem fparen, erjlidfen ol^ne ju flerben, aEeö 
bit^ gei^örte ju ben Talenten '^ian ^aljeanö. 

Übrigens i^at ber @arg nié)t nur Sträflingen, fonbern auc^ 

322 



tintm ^aifer aU ZvampùvttnitUl (jettent. îoenn man bem 
^önd) liniïin (îajîiKejo glauBen n)tïï, bebiente ftd) ^arl V. 
biefeö 50lttte(ö; aîo er naé) feinem ^^l^ron^erjic^it ncc^ einmal 
tk ï^lombeô feigen wollte, um fie in ba^ ^lofler beè l^eiligen 
3u(l«ö «nb n:)ieber l^erauéjufc^mugâetî^. 

§a«d)eïe^ent ^atte ftc^ ein wtnxQ Berul^i^t. 

,,2ßie tt)DÏÏen @ie benn atmen?" 

7/34) n)erbe cBen atmen." 

„3n foïci^ einer i^ijîe! SBenn iâ) baran benfe, mödjte ié) er:= 
fîitfen." 

„@ie ]^aBeu ^tm% timn ^c^^rer. ^a(i)tn @ie in ^unb^ 
pl^e ein ))aar Heine Söd)er unb nabeln @ie Hn X)erfeî ju, 
Dl^ne il^n aU^n fefî an ben ©ar^ ju preffen." 

„@ut! 2(ber wenn @ie l^uflen ober niefen?" 

„3Ber fliel^t, ^uflet nic^t unb nieft nid)t« ÎOÎeine einzige 
(Borge ifl, tt)ie ft^ bie @a^e auf bem griebl^of regeln lägt." 

„@erabe ha^ beunrul^igt mid) am wenigflen", meinte 
gau(t)eleöent. „^enn @ie ftd)er ftnb, t>a% @ie eö in btm ©arg 
auöl^alten, auö ber (Srube l^ole ict) @ie fd)on wieber. 1)er 
"Totengräber ifl ein alter @äufer, ein guter greunb ^on mir. 
^ater 50^ejîienne; ein ^Iter, ber gern ben alten î[Qtin tvintt 
"Der 'Totengräber (îetft bit 'îoten in btn ©raben, ic^ fletfe ben 
Totengräber in ben @arf. 5ßie, baö foHen @ie gleich l^ören. 
2öir fommen gegen Sonnenuntergang brausen an, üri>a but 
§î3ierteljlunben, beöor baè ©ittertor beö griebj^ofö gefd)loffen 
wirb, ^er Leichenwagen fäl^rt hi^ jur @rube. 3<^ l^interl&er. 
'J)aö ift meine ^flic^t. 3^ ^<^^^ ^t^^^J^ »Çammer, eine 3ange 
unb ein @temmeifen in ber '^afd^e. ^er 3öagen l^ält an, bit 
'Präger fc^lingen ein @eil um ben @arg unb laffen il^n in bit 
@rube i^inab. "Der ^riefler fagt feine ®thttt l^er, maci^t baè 
^reuj, fprengt 3öei^waffer über ben @arg unb gel^t. 3d) bleibe 
mit ^ater 5)lejlienne allein. 3e^t gibt eö ^wti 5i}lögli(l)feiten. 
^ntweber ifl er fd^on ^oH, ober er i(î eö noâ) niâ)t 3m erfleren 
galle fag' iâ) ju il^m: i^omm, wir ))ibtn einen, hfoot ber ge* 
müüia)t Sßinfel gefperrt wirb. î)ann nei^me ià) i^n mit, f(^en!e 

''* 323 



t^m tvadfer tin, tvinU i^n unter ben ^tfc^i, nel^me feine ît^xtu 
matiùn auö feiner Za^â)t unb gel^e allein tt)ieber auf ben grieb* 
l^of. @ie i^aben tt)eiter nid)tö ju tun babei. 3ft ^»^ f<^)ö« ^oïï, 
bann fage iâ) einfad): gal^r ab, id) mad)'ö allein. Sr ge^t unb 
iâ) ik^t @ie auô bem îod)." 

3ean ^î^aïjean reict)te xï)m hk ^anb ^in, in hU gauci^ele^ent 
l^erjlid) etnf(^i(ug. 

„'}(b9emad)t, alïeo mirb gut gelten!" 

5. ^iâ)t einmal Käufer finb unfterblid) 

liU am näc^ften Za^t hk @onne ftc^ anfd^icfte unterjugel^en, 
be^rtiften bk f^ärlicl)en ^affanten beö ^oulet>arb bu 5)îaine 
el^rfurc^tô^oû einen fel^r altmcbif^en, mit ^otenfopfen, ^nodjen 
unb 'Kranen ^erjierten ^eic^enn^agen. 3n biefem befanb fia) ein 
@arâ, ber, mit einem mi^tn Zuâ) bebecft, von einem f(^tt)arjen 
^reuj gefrönt n)ar. Sine (Equipage folgte, in ber ein ^riefîer 
im Ql^or^emb unb ein ^l^orfnabe mit einem roten ^äppd^en 
fa§. 3tt>ei 5eid)enträger in grauer Uniform mit fd)it)arjen ^uf* 
fd;lägen gingen jur £)ted)ten unb $!infen beö $!eid)entt)agenö, 
©anj ixim @d)lu§ fam ein alter ^ann im '^rbeitöfittel, ber 
l;infte. tiefer ganje 3ug ftrebte bem grieb^of ^augirarb ju. 

^u6 ber ^afd)e beô !2(rbeiterö ragte ein Jpammer, ein 
(Btemmeifen unb eine S^an^t l^ervor. 

X>er griebîjof ^augirarb nimmt unter ben grieb|>öfen \Jon 
^ariö eine @onberfîellung ein. (Er l^at feine eigentümli(it)en @e^ 
bräudtie, jum Q3eifpiel ein befonbere^^ ^or für 3Bagen unb eineô 
für guCgänger. 2!)ie ^ern^rbinerbenebiftinerinnen von ^ttiu 
^icpuê l^atten, voit mt bereite fagten, txt (Erlaubnis erwirft, 
in einer befonberen Scfe }>tiïatut ju werben — biefeö Terrain 
gel^örte ganj il^rer ©emeinbe. !î)te "Totengräber i^atUn, ba bort 
au4) beô ^benbö ^eerbigungen flattfanben, im @ommer fpät* 
abenbö unb im Sßinter fogar beô S^ac^tö î)ienfl unb muSten 
fia) einem befonberen Dîeglement unterwerfen. X>it îore ber 
griebl^öfe von ^ariô würben bamalö mit Sonnenuntergang 

324 



gefd)lcffen. X)aö tvar eine ^Bercrbnung beö ^a^iiïvatèf ber ^iâ) 
a\xà) bcr grieb^of ^augirarb nx6)t ttJtberfe^en fonnte. X)ie bei* 
bctt "^ore waren vergittert unb lagen neben einem ^aviClon, 
ben ber §riebbof6pförtner bett)ol)nte. ^ii unerbittlidjer 
©trenge mürben fte abgeriegelt, fobatb bk @onne hinter bem 
X)om beß 3"^^^^^^^^ »erfc^n?anb. 2öenn tin "Totengräber ben 
grieb^of um biefe S^it ^^^) nic^t verlaffen l)(im, fo gab eö für 
i^n nur eine îQîoglic^feit n)ieber ^erauöjufommen: feinen 
^otengräberaußnjeiö. (Eine Tlrt Q3rief!ajîen war am genfler ber 
^förtnertt)ol)nung angebra4)t. X)er Totengräber warf tk ^arte 
l^inein unb ber Pförtner, ber fie herabfallen ^örte, jog an ber 
@d)nur, fo ba% ba^ '^n^^an^ixtov ftd) öffnete, ^atte ber "^oten* 
gräber feine ^arte nic^t hti fia), fo mu§te er feinen Olamen 
nennen. X)er Pförtner, ber oft fd)on im Q3ett lag, fîanb auf, 
um i^n fejîjufteûen, unb öffnete bk Züv mit bem ©(^lüifel. @o 
fonnte ber 'Totengräber ^erauö, mußte aber fünfje^n granfen 
Strafe jal[)len. 

X)ie @onne war ma) nxâ)t untergegangen, alö ber îtià:)tn^ 
wagen in bk @traße beö grieb^ofô ^augirarb einbog. 

3!)lutter Srucifijirione ^eerbigung unter bem .Ç)auptaltar, 
^ofetteß SSegfc^affung auö bem ^lofîer, 3ean ^al/eanß Sin* 
fd)muggelung in ben '^otenfaal unb in ben @arg — aUeß war 
gelungen. 

gaudjelevent fpajierte fel^r aufrieben l^inter bem îeid^enwagen 
einiger. @ein X)oppelfomplott, ba^ eine jugunjlen ber Spönnen, 
bai anbere jugunflen îDîabeleineô, eineß für unb eineô wiber 
bai .^lofler, war biß je^t geglücft. 3ean ^aljean war fo ru^ig 
gewefen, ba^ feine Dîu^e ftd) aud) bem anbern mitteilte. 3eçt 
zweifelte gauc^elevent nic^t mei^r an bem (Erfolg. 3Baô ncd) ju 
tun blieb, war eine .^leinigfeit. 3m îaufe ber legten ^wü 
3al^re \)atu er ben 'Totengräber, ben wacferen ^ater 5)Ze|îienne, 
jel^nmal unter ben Zi\6;) getrunfen. X)er 9)Zejîienne war leicht 
ju be^janbeln. ^it bem konnte man machen, xt>ai man wollte. 
î)en fonnte man flriegeln, tt>k eß einem beliebte. SDleftienneô 
.Äopf ri(^)tete ftd) ganj nad) gauc^eleventô .^appe. 

325 



X)er ©ärtner ttar, mt man ftel^t, feiner @ad)e ftd)er. 
7(tö ber £etd)enju9 in bie griebl^oföflrage einbog, rieb 
gaud)elevenf ft(^ vergnügt tk ^änbe unb fagte leife: 

^lö^üa) ^ielt ber 3öagen. 

5DZan l^atte baö ©itfer errei(tt. 3e^t mußte bie ^rïaubniô 
jur ^eerbigung ^orgemiefen tt)erben. "Der ^ann ^on ber 
5ei(^enbefîa(tung unter^anbeïte mit bem griebi^oföpförtner. 
2öälS)renb biefer Unterrebung, bk immer ein ober jwei ^O^linuten 
in ^nfpruc^ nal^m, trat tin Unbefannter neben gauc^ele^ent. 
^ö rt>av tt)0]^l ein Tlrbeiter; er trug eine ^i^PP^ o^i^ breiten 
^afd)en unb eine ©c^iaufel. 

gauc^ele^ent fal^ il^n an, 

„?Ißer ftnb benn @ie?" fragte er. 

„^er ^Totengräber." 

(Ein .^anonenfd)u§ l^atte 5aud)ele^ent nid^t mel^r erfd)rerfen 
fönnen. 3Öer eine ^anonenfugel mitUn in bk ^rufl befommt 
unb bann noé) lebt, fc^ineibet ftd)er fein anbereö ©eftc^it. 

„X)er Totengräber!" 

,r3a," 

„eie?" 

„Totengräber i(l bo(i^ ^ater ^eftienne." 

„3ßar/' 

,3iefo war?" 

„(gr ifl tot." 

gaudbele^ent war auf atteö gefaft, nur nidjt barauf, ba% ein 
^Totengräber fîerben fönne. Unb boc^ ift eö rt>a^Vf aué) bk 
^Totengräber jlerben. ^ei ber grogen ©räberei graben fte f(t)(ie§* 
lia) aud) (t(^ ein @rab. 

gauc^jelevent flanb mit offenem ^mbt ba. @totternb 
fagte er: 

„Unmöglid)!" 

„mer wa^r." 

326 



ffliUv ber Totengräber ift boà) ^aUv ^eftienne", ^erfud)te 
er noc() einmal f4)tt)ad). 

„^aâ) ö^apolecn îubwig XVIII. ^ad) 9)îejlienne ©rtbier. 
^^auer, iù) ^eiée ©ribier." 

totenblaß fîarrte gauc^eletjent ©ribier an. 

CEö war ein langer, magerer, blaffer, finjîerer 5}Zenfc^. ^r 
fal^ auô tt)ie ün 'otttvaà)Uv SDZebijiner, ber ftracfö Totengräber 
gen?orben x% 

gaud)ele^ent begann mlb j« lachen. 

„2^a, toû ge^t'ö ja ju auf ber 2ßelt! ^a)^a ^ejlienne ifl: 
tot? @ut, ber fleine ^a)ßa SDîeflienne ift tot, fo lebe ber Heine 
^Papa Renoir! .kennen @ie ben? Sin fabell^after Oloter j« fed)ö 
@ouö pro .^apfel. (Bcl)ie§t aUeö ab, tt)aö baö @urêne ij^er^or* 
bringt, @(^otff(l)tt)erenotl (Ec^te @urêne! lia), tot ift ber alte 
9}îejîienne, tut mir leib; Ui ^t^txUn roav er rec^t leb|)aft. 
^ber aud) @ie, @ie ftei^en tjorberl^anb gut auf Hn '^timn, 
^xà)t wa^Vf mv gelten je^t txmn ^eben, mir beibe?" 

//3cl) ^be ftubiert. ^iö jum tjierten 3al^rgang ^aV xà) e$ 
gebrad)t. 3(ö trinfe niemals." 

!î)er ÎBagen fu^r lieber loö unb bog je^t in t>k grofie grieb^ 
^oföattee txn, 

gauc^jele^ent ging langfam. (Er l^infte vor ^ngft me^r aU je. 
X)er Totengräber ftapfte t)orauö. 

STlod) einmal examinierte gaud^elevent btn unertt)arteten @ri^ 
bier. (Eö roat einer von benen, bie, wenn fte jung ftnb, alt auö«« 
feigen, unb obwol^l fte mager ftnb, über genug .Gräfte verfügen. 

„.^amerab!" rief gauc^elevent. 

!î)er anbere wanbte jtc!^ um. 

„3d) hin ber Totengräber beö .^lofîerô." 

„.^oüege alfo", fagte ber anbere. 

§au(l)elevent war beô Sefenö unb @c^reibenö unfunbig, aber 
f^lau genug, um ju begreifen, ha^ er eö ^itv mit timm be* 
ängftigenben 5Dîenf4)en unb überbieö mit einem guten ©prêcher 
ju tun ^aitt, 

„Srta ja," murmelte er, „^ater 3)îejlienne ift tot." 

327 



„9)Zûufetot", fügte Ht anbcre. „!î)er (icbe @ott ^at in feinem 
Q5u(^ nadj^efe^en, tt)elcl)e ^ec^fel jeljt jum Ç^rotefl: fommen, 
unb ba ^at er gefe^en, ba^ ^ejlienne an ber Dlei]()e tt>ar. 

„1)er ikhî @ott", murmelte gauc^ele^ent medjantfc^. 




„î^er liebe @ott/' fagte ber anbere bojierenb, „ben bit ^i)u 
lofopben ben endigen ^ater, bu ^^^obiner ba^ |)D(^jîe ^efen 
nennen." 

,,5BoÛen tt)ir benn md)t Q5ef anntfc^af t. f erliegen?" bammelte 
§ûud)elettent. 

328 



„T)ie ifî fd)on ôema^t. ©te jtnb ein Q3auer, t(^ bin ein 
tarifer." 

„ÎBiffen @ie, i(!^ fage immer: foïan^e man jufammen nic^l 
einen ge{)oben ()at, fennt man ftc^ nic^t. @laô auôgetrunfen, 
^erj auö9efd)üttet! hemmen @ie mit mir einö tvinUn, @o 
tt)a6 le^nt man bod) nic^t ab." 

„(ètiï bu 7(rbeit/' 

55er(oren, bad)te Saud)ete^ent. 

S^od) einige Q5ieöun9en ber fleinen liütt, unb man n)ar an 
ber ^egrabniî^fîatte ber Sfîonnen. 

„Q3auer/' fagte ber 'Totengräber unï)ermitteït, „iâ) \)ciU 
fteben îOîauter ju fîopfen. ^a fie effen muffen, barf i<i) nicfet 
trinfen." Unb ernjîl^aft fügte er ^inju: „3^r junger ijî ber 
geinb meineô î^urfîeo." 

î)er îeidjenwagen bog l'e^t in eine ©ruppe ^on S^preffen 
«nb fu^r burd) ungepflegte^ ©elänbe. 5)Zan rt>av offenbar bic^t 
t?or b^m Q5egräbni6p(a^. gaudjele^ent ging jtt)ar (angfamer, 
aber er fonnte baburc^ ben 5öagen nidjt aufîjalten. @lücf(id)er* 
tt)eife famen bit Dîaber in bem locferen, t)om winterlichen Dîegen 
aufgeweichten (Srbreid) fdjwac^ ^orwartô. 

5ßieber wanbte er jtd) an ben Totengräber: 

,,Unb f einen guten 2Bein auö Tlrgenteuil gibt eô bort", 
murmelte er. 

,f^ann vom îanbe, ba^ bürfte nicljt fein, ba% ein 5)îann wie 
iâ) 'Totengräber ifî. 9}îein ^ater war Pförtner am Çrçtaneum. 
(gr bejîimmte mid) für bie Literatur, "^ber er \)am Unglücf, (Er 
\)erlor an ber Q5örfe. 3c^ fonnte nid)t ben î^ic^terberuf er* 
greifen, ^mmerbin bin id) öffentlid)er ©djreiber." 

„^Ifo ©ie ftnb nidjt "Totengräber?" fragte 5auct)elet>ent, ber 
nac^ biefem fd)wad)en 3weig ber .Çoffnung griff. 

„^aô eine [erliegt ba^ anbere nic^t au6. 3^ fumuliere biefe 
beiben Q5erufe." 

gaudjelevent fannte ba^ 5ßort fumulieren nietet. 

„©eben wir trinken", fagte er. 

5öir muffen ^ier eine ^emerfung einfcl^alten. Sauc^)elet?ent 

329 



bot in feiner ^ngft einen gemeinfamen îrun! an, aber über bie 
grage, wtv i^n bejal^len fottte, äußerte er ftc^ nid)t, ©emeinl^in 
^attt er eö fo gel^alten, tag er einlub unb 3)îeflienne beja^lte. 
X^ieômal refultierte bit (Einlabung offenbar auö ber îa^t, hit 
burd) (Einflelïung beö neuen Totengräber^ geft^affen war, unb 
fte mugte ^on i^m, 5au4>elet)ent, auögel^en, aber ber alte 
©ärtner ^ermieb \>o(le Klärung. @o erregt er a\x^ tt)ar, bad)tt 
er junäd^ft nic^t anö ^ai^ltn. 

3njtt)if4)en fu(;r ber 'Totengräber mit überlegenem îadjeln fort: 

„(£ifen muß ber 9)lenfd). 34> ^«be ^ater 9)îefîienneo TCmt 
übernommen. 2Öenn man fein ©tjmnaftum fajî gemacht ^at, ifl 
man auci^ fp^ilofopl^. Sur Hvhtit ber ^anb fügt man gern bie 
beö livmtè, 34) ^ûbe meinen ©^reiberflanb auf htm ^avtt in 
ber Dlue be @èvreé. 3BijTen @ie, ber Dtegenfd)irmmarft, liüt 
Aö6)inntn ^on ber ^roijr^Dtouge fommen ju mir. 3c^ mac^e 
ii^nen i^re Liebesbriefe an il^re @olbaten. 5Dîorgeno fc^reibe ié) 
gurrenbe Q3rieflein, abenbö hin ié) Totengräber. @o ift ha^ 
îthttif Q5auer." 

X)er Söagen rottte immer tt)eiter. gau^ele^ent "f^attt ben 
^oî;epunft feiner Unruhe erreicht unb blirfte faffungoloö um 
ftd). !î)er @(^n)eiß flanb il^m auf ber @tirn. 

,,'^ber man fann ni(i)t iït>ti Ferren bienen'', ful^r ber ^oten* 
gräber fort. ,,3(b n)erbe mid) jwifc^en geber unb @d)aufel ent* 
fd)eiben muffen. X)ie @d)aufel mad)t meine ^anb fd^mer." "Der 
2öagen l^ielt. X)er (^^orfnabe flieg auö ber Equipage, bann 
folgte ber ^riefler. 

^ineô ber Dläber beö 5öagenö n)ar in einem (Srbl^aufen fefl* 
gefahren, hinter bttn man in eine offene ©rube blicfte. 

„(Ein îOlorbôfpag!" njieber^olte gaud)ele\>ent aufier (td). 

6. 3tt)ifd)en \)ier Q3rettern 

Tllleö ging tt)ie 3ean ^aljean eô ^orauögefe^en ^tte. 2(u(^ 
er \)erlieg jtc^, n)ie gauc^eletjent, auf ^ater ^eflienne. ^e^t 
zweifelte er nid)t me^r an bem guten Tluögang. O^ie war eine 

330 



Situation ïvitxjé)tv, nie gleic^jeitig hk Dîu^e beô betroffenen 
»olïenbeter. 

^te ^ier ^^retter etneô ©argeô fc^ïteSen, tt)enn tiefer 7(uô* 
brurf erlaubt ifî, einen furd)tbaren grieben in fîc^. (Eö tt)ar, alö 
ob etttjaö ^on ber £)?u]^e ber "îoten auf 'j^tan ^al;ean iiber^ 
gegangen märe, lixx^ feinem @arge fonnte er aUtn ^^afen be«^ 
X)ramaö folgen, ^urj naâ)t:>tm gaud^ele^ent ben 'S)erfel ^er^« 
nagelt ^attt, l^atte er gefül^lt, mt er juerft getragen, bann 
gefa|)ren tt)urbe. HU ber 3ßagen tt)eniger (lieg, begriff er, t>a% 
er K^t twvâ) eine gutgepflafterte @tra§e fam, buvâ) timn ber 
^oule^arbö. ^uö einem bumpfen ©eräufct) erriet er, ba% ber 
3ßagen je^t über bk ^ufîerli^er ^rücfe fu^r. ^lö er ba^ erfle* 
mal |)ielt, n^ar man offenbar an ber grieb^ofömauer ange* 
fommen, beim zweitenmal an ber ©rube. 

3e^t fagten J^änbe na(^ bem @arg, tin raui^eö ditih^n 
tt)urbe an ben Brettern vernei^mbar: man f erlang alfo gerabe 
ba^ (Beil um ben ®arg, um i^n in bk @rube ju fenfen. 

X)ann folgte tint leid)te Betäubung. X)ie Präger ^atttn ben 
@arg tt)0^l fc^räg gefleHt, ber .^opf rt>av t>or ben güCen unten 
angefommen. ^1$ er mtbtv in l^orijontale 5age tam, n)urbe ii^m 
beffer. ^r fül^lte eine gen)ijfe .^älte. 

(^int Stimme fprat^) ettvaö auö ber ^ö^t ^erab, eiftg unb 
feierli(^. îangfam, ba% er eineö nad) btm anbern greifen fonnte, 
Hangen bit lateinifdjen 3Öorte, bit er nié)t tjerftanb, an 
fein Oi^r: 

„Qui dormiunt in terrae pulvere, evigilabunt: alii in 
vitam aeternam, et alii in opprobrium, ut videant 
semper." 

(Eine .^inberjîimme antwortete: 

„De profundis." 

^ie tiefe ©timme begann t>on neuem: 

„Requiem aeternam dona ei, domine." 

Unb mtbtv bit .^inberjîimme: 

„Et lux perpétua luceat ei." 

331 



!£)ann voat etn)aö noie ein leid)teö ^(atfd)cn t)on Otegentropfen 
ûuf bem ^ecfeï ju ^erne]S)mbar. Offenbar Söei^n^affer. 

(So tt)trb gleich ju (Enbe fein, backte er. Oloc^ ein weniô @e* 
bulb. X)er ^rtejîer mvb ^t\)tn, §au4)e(e\)ent fü^rt ^efîienne 
in t>k Kneipe, ^id) lä^t man allein, ^ann fommt gauc^eletjent 
jurücf, bieömal. allein, unb iâ) fteige ^erauö. ^ie @ac^)e fann 
eine gute @tunbe bauern. 

î)ie tiefe @timme begann ^on neuem: 

„Requiescat in pace.** 

Unb \>k .^inberjîimme: 

„Amen." 

3ean ^^ali'ean fpi^te \>k O^ren unb ^örte @d)ritte ^iâ) 
entfernen. 

Hha, je^t ge^en fte. 3d) bleibe allein. 

3e^t ^örte er ein furdjtbareö ©etöfe, ta^ tt>k tin 2)onner^ 
fd^lag auf ben î)ecfel beö @arge^ nieberging. 

(So tt)ar eine @4)aufel (Erbe. (Sine jn)eite folgte. 

(Sineö ber îoé)tv, burc^ ba^i er atmete, tt>av t)erlegt. 

(Sine britte. 

î)ann eine vierte. 

^ö gibt X)inge, bie ber flärffte îDîann nic^t erträgt» 3^^^ 
^aljean fiel in D?)nma(l)t. 

7. SDîan erfährt ben Urfprung beö ?ïoorte0: 
@eine .^arte nic^t t)erlieren 

Unb folgenbeö trug ftd) injtt)if(^en über bem @arge ju, in 
bem 3ean ^öaljean lag. 

Hh ber ^agen ftc^ entfernt l^atte unb ber ^riefîer unb ber 
(l^ùvînaht n?ieber in i^re Equipage gefliegen tt>avtn, fa^ 
gaudjelevent, ber ben 'Totengräber nià)t auô \>tn Tlugen lie§, 
tt>ie biefer ftd) bücfte unb feinen späten ergriff. 

^in äu^ertler (Sntfdjlu^ reifte in i^m. 

^r trat sn^ifd^en bk ©rube unb htn 'Totengräber, hvtiUU 
t>k Hvmt au6 unb fagte: 

332 



„3* î^eja^te e^I" 

f,^a^, ^auer?" fragte ter ZoUn^vahtv tjerwunbert. 

„91un/' (lotterte Sauct^eletjent, „ic^i be^aï^le." 

„X)en 2Bein." 

„Söelc^en 2ßein?" 

,,î)en ^rgenteuil," 

„@e^ jum Teufel!" fagte ber 'Totengräber. Unb er warf Den 
erjlen @paten t)oIÏ (Erbe auf ben @arg. 

î)er (Barg äd)jte. gaud^elevent glaubte ju taumeln unb 
fürchtete, er ttJÜrbe felber in t:ik ©rube fatten. O^öc^elnb 
ftö^nU er: 

„^amerab, raf4), be^or bk ^ubife fc^lieÇtl 3c^ beja^le! 
J^ören @ie, ^amerab, ic^ bin ber Totengräber beô Älofter^. 
3^ fott 3ï>*^^« Reifen. 2)aö ijl eine 2(rbeit, tt)ie gefc^affen für 
t>U ^ai)t Suerfl ein @lä0ct)en!" 

5Göä^renb er bief en legten ^erfuc^ wagte, überlegte er: 

3öenn er ma) trinft, wirb er betrunken werben? 

„^ro^injler/' fagte ber Totengräber, „wenn @ie abfolut 
barauf befielen, gut. îrinfen wir eine, ^ber nac^ ber 'Arbeit. 
Srtiemalö tjor^er." 

®ct)on wieber ^atu er ben ^paUn bereit, gauc^eletjent fiel 
i^m in ben ^rm. 

„Tlrgenteuil ju fec^öl" 

„@ro^er @ott, @ie (inb /a ^in ©löcfner! Bimbam bimbam, 
immer baöfelbel" 

Unb tk itt>tiu @c^aufel folgte. 

gau(^elet)ent geriet in einen 3Mftftnî>/ i» ^^^ iw<^» nit^t mel^r 
weis, waö man fprid)t. 

„.kommen <Bie bod), i(^) ja^le ;a", fd^rie er. 

„3öenn wir ta^ Äinbd^en ba ju ^ttt gebracht ^aben", fagte 
ber Totengräber. 

2)ie bvittt @(^aufel. 

3e^t flieg er bîn @paten in bk (Erbe unb fügte l^inju: 

333 



„^eute mvb e^ fait, ^ie ^ote mvb fc^)im^)fcn, vpenn voit fîc 
ù^m ^erfe laffen." 

5Ußäl^renb er micber feine ©c^aufel belub unb ftc^ biitfte, 
Haffte eine feiner îafdjen auf. Saucî)eïettento irrer ^litf fiel in 
bie ^afdje unb tt)urbe flarr. ^ie @onne tt)ar noc^ ni(i^t ganj 
untergegangen. iSô tt)ar noc^ l^ell genug, ta^ er ettt)aö 3Beigeö 
in ber ^af4>e bemerfte. 

^Ûe îijî, beren ein pifarbifc^ier ^auer fä^ig ifî, bli^te in 
3aud)elet)entè 2luge auf. ^r ^attt eine 3^ee. 

Ol^ne ha% ber Totengräber ettt)aô bemerkte, griff er i^m in 
bit Za^â)t unb jcg baö 3Bei§e l^erauö. 

Vierte @d)aufel. 

^lö er ftci^ vitn\y>anbUf um bie fünfte aufjunel^men, fa)^ il^n 
gaud)ele^ent rul^ig an unb fagte: 

„Übrigenö, ^err SReuling, ^ben @ie 3f)re ^arte?" 

„3Bel(l)e .^arte?" 

„S^^au ®onne gel^t ju ^ett." 

„^cn mir auö foH fte ftd) il^re S^actitmü^e auffegen." 

„^er Pförtner mtb gleict) fd)lie§en." 

„3^a unb?" 

„^aben @ie 3^>re ^arte?" 

„!^(^, meine ^arte", fagte ber Totengräber unb griff in bit 
Za\à:)t, 

(£r fu(^)te bann ncà) in ber anberen. limi) in ber ^öeflen»» 
taf(l)e, in ben Jpofentaf(l)en. 

„S^ein, ié) haht fte ni4)t. ^(^ ^be fte ^ergejfen." 

/r5w«fj^^« granfen Strafe", erklärte gaud)ele^ent. 

^er Totengräber tt)urbe grün. @rün ifî bie kläffe berer, bit 
immer tt)ei§ ftnb. 

„Äreujl^immelbonnertt)etter! günfjel^n granfenl" 

„X)reimal l^unbert @ou$", befîatigte gauc^ele^ent. 

!î)ie @d)aufel fiel ju ^oben. 

3e^t mufte Saud)ele^ent feine "Trümpfe auc^fpielen. 

„9^a, Olefrut, nic^t t?erjtt)eifeln! »^ier ifî nid)t von @elbfl^ 
morb bit Dtebe. ^ö finbet ftc^ immer ein ^u$tt)eg. Sw«fJ^I>« 

334 



granfen ftnb mmtv^xn fünfjel^n, aber @te muffen fte ja mâ)t 
beja^len. 3d) bin alt, @ie ftnb jung, 3d) tt)eig aïïe @4)li(t)e 
unb '^rtrfö. 3(f) n)itt 3^nen einen freunbf(tiaftlid)en diät geben, 
^inö ifl Har. X)ie @onne ge^t unter, fte j^e^t fdt)on über bem 
X)om, 3n fünf ^imUn mvb gef4>loffen." 

„:^aerbinoö/' 

r/3n fünf Minuten werben @ie mit ber @r«be t>a mâ)t 
fertig, hk ijî teuflifd) tief, «nb bann ijî eö ;a aud) noâ) ein 
@tütf 2ßeg biö jum ©itter. 3Benn @ie ^inlommen ifî alïeô jn." 

„5öeig ©Ott." 

„'^Ifc - fünfje|)n granfen Strafe/' 

„Sünfje^n granfen!" 

fflihtv @ie l^aben ja mé) Seit. 2öo mol^nen @ie?" 

„3n)ei ©((iritt i^inter bem "^or. (Eine 533iertelftunbe \)on l^ier. 
Dtue be ^augirarb Olo. 87." 

„01a, tt)enn @ie 3^re ^eine in bk ^anb nel^men, fommen 
@ie ncd) rauö. Unb tt)enn @ie erfl brausen finb, j^uf(^) l^ufd), 
bann laufen @ie nad) ^aufe, Idolen 3i^re .^arte, fommen mie^ 
ber l^er unb ber Pförtner öffnet 3^nen. ^enn @ie hk .^arte 
i^aben, braud)en @ie nic()tö ju bejaî^ïen. X)ann begraben @ie 
^l^ren ^oten. 34) warte einflweiïen l^ier, ba% er ni(^t auörücft." 

,r3* f*«lte 3|)nen baî^ îeben, ^auer!" 

„7(ber je^t loö!" 

X^er 'Totengräber brühte xi}m nod) hk ^anb, bann lief er 
ba^on. liU er »erfdjwunben war, beugte fi4) 5au4>ele^ent über 
bie (Srube unb rief leife: 

„^ater £OZabeleine!" 

gau(i)eïe^ent fc^auberte. ^r fiel mel^r in bie ©rube aU er 
l^tnabjîieg unb begann ju f4)reien: 
• „einb @ie baV 

^otenfliUe. 

§au(l)ele^ent, ber faum me^r îuft befam, ergriff Jammer 
unb @temmeifen unb fprengte bm X)etfel ab, 3m @arge lag 
3ean ^aljiean, blaÇ mit gefdjloffenen Tlugen. 



gau(^ele\)entô ^aare fîraubten (td), er taumelte juröcf, 
91o4) immer regte fia) 3ean 5öal;ean ntd)t. 
,,(Sr ifî tot", murmelte gauc^eletjent. 




!î)ann freujte er bie Tlrme, baÇ feine gaufîe biö ju feinen 
@4)ultern famen, unb jîol^nte: 

,,@û rette tc^ bit îeute!" 

^ann begann er ju fd)lu(^jen, 

^ö ifl ^ater 5DZeftienneö @(t)ulb, feufjte er. Söarum ifî er 
geworben, ber Trottel? ^\x% frepieren, gerabe wenn niemanb 

336 



baran bentt. (Er ^at J^errn 9}îabeletne umôebrac^it! ^ater 
îOîabelcitte. (Eö ifl auî^. ^at fc etma^ einen ©inn? îDîein @ott, 
«nb bk kleine, ujaö fan^e id) nur mit ber an? 2ßaö tt>trb bk 
©emüfel^änblerin fagen? ^ag ein ^enfc^ fo jlirbt, ijî ha^ 
möglid)? 3öenn id;! mir ^orfteöe, ha% berfelbe unter meinem 
Sßagen tt>av\ Später 9)labe(eine erftidt, mt td) eö \)orauö* 
gefe|)en l^abe. (Er ^t mir nid)t glauben tt>oütn. (Ein f(^öner 
33löbftnn! 3e^t ifl er tot, ber hvau 5}îenfd)! Unb bie kleine! 
9)a, junad)jî gel^' ic^) nid)t nad) ^aufe. 3d) bleibe ^ier. gwei 
^Ite ftnb nötig, bamit eine boppelte '^rottelei ^erauöfommt, 
fd)lu(()jte er. 3öie er nur erfî in ba^ ^lofler hineingekommen 
ijî? T)aö tt)ar fc^on ber QCnfang. @o maö mac^t man nid)t. 
^ater îDîabeleine! ^ater 9}îabeleine! îOîabeleine! ^err ^abt^ 
leine! J^err ^ürgermeifter! (Er ^crt nid)t. ©o, fe^t möd)t' i(^ 
miffen, tt)ie man ba ^erauöfommt. 

Unb er fu^r (tc^ t^er^meifelt in bk .Çaare, liu^ ber gerne 
Hang ba^ ^nirfcfeen ber 'Torflügel herüber. 

§au(t>elet)ent beugte ft^ über 3ean ^al;ean, ^lö^lid) aber 
ful^r er fo n^eit jurücf, alö er eö in ber engen ©rube fonnte. 
3ean ^al;ean ^attt bk ^ugen geöffnet unb fal^ i^n an. 

^er ^nblicf eineö ^oten ijl unangenehm, ber einer ^ufer* 
fle^ung aber nid)t weniger. gauc^elet>ent mar mt ^erfleinert, er 
tt)ugte niâ)tf ob er einen îebenben ober einen ^oten t)or 
ftd) ^be. 

ff^à) bin eingefdjlafen'', fagte 3ean ^aljean. 

Unb er fe^te ftc^) auf. 

„.^eilige îDîutter ©otteö," rief gauc^jele^ent unb fiel auf bk 
^nkf „@ie ^aben mir aber einen @c^re(f eingejagt!" 

î)ie frifc^e 5uft l^atte '^tan 5î^al)ean gewecft. 

ff^ià) friert", fagte er. 

^rfî je^t fanb ftdb gaud)ele\)ent in ber SöirHic^feit, bk 
man4)eö X)ringlid)e ^atu, jured)t. 

„©el^en mv rafd) fort", empfahl gauc^ele^ent. 

^r fud)te in feiner ^afd)e unb ^olte eine glafd^e ^er^or. 

„Tiber juer(l einen tropfen!" 

22 öitgo, 5)ie Œlenben. 5^7 



X)ie Slafd)e ^olïenbete, wa^ bit frtfc^e £«ft getan. 3^att 
^ali'ean tvant einen @4>lurf ^quat>it unb voat ttJteber im ^oH:» 
beft^ feiner Gräfte. (Er fletterte auô bem @arcj unb :^alf 
gau4>e(event, il^n n)ieber ju vernageln, ^rei Wmnttn fpäter 
tt)aren (te auô htm ©raben. 

Übrigen^ n>ar 5ûU(|)eïe^ent ru^ig. £9îan ^attt ^tit ^er 
griebl^of rcav gefd^loffen, ©ribier fonnte nié;)t fommen. !S)er 
„Dtefrnt" war ju .Ç)aufe «nb fud)te feine ^arte, bit er gewig 
nidjt finben würbe, ba fie ;a in gauc^ele^entî^ 'îafci^e flerffe. 
Oi^ne ^arte fonnte er ben griebl^of nic^t wieber betreten. 

§au(t)elet)ent unb 3ean ^al;ean ^oKenbeten bit ^eerbigung 
beö leeren @argeö. liU bit ©rube ju war, fagte gaud)ele^ent: 

„@e^en wir." 

(Eô war it^t finflere CTladjt. 

3ean ^ali'ean ^attt eö nié)t ltiâ)tf ju gelten. 3n bem @arge 
war er (îeif gefroren wie ein Seici^nam. 

„@ie (tnb fleif", fagte Saud)ele^ent. ),@(l)abe, ba§ id) lal^m 
bin, fonfî f önnten wir eö auf einen SBettlauf anf ommen laffen." 

ff^a^, in ^ier ^â)vitttn bin i(^ wieber frif(i^." 

@ie f^ritten bie ^Hee entlang. HU fte an bem ^a^itïon beé 
^förtnerö tjorbeifamen, warf gaud^ele^ent bit ^avtt beö "îoten- 
gräberö in ben ^à)lii^, bit <Bà)nuv würbe gebogen, unb bit Züv 
ging auf. 

„7(tteö in Orbnung", fagte gaud^ele^ent befriebigt. „3d) 
l^abe wirfli^ tint gute 3bee ge^bt." 

@ie famen unbei^eEigt bnvâ) ba^ Zcv ^augirarb, benn 
@^aufel unb Spaten ftnb in ber S^^i^^-^^f^Ö^O^"^ fo ^i^I ^^^^ 
voit ^äffe. 

3n ber Dtue ^augirarb war ttin 3)îenf(^ ju feigen. 

„^ater 5!)labeleine," fagte gauc^ele^ent, ber bit .Cauö^ 
nummern eifrig fîubierte, „@ie ^aben beffere 7(ugen al^ ié), 
Seigen @ie mir 9^o. 87." 

„5Uöir fte^en gerabe ba^or." 

„^6 ifl l^ier niemanb auf ber ©trage," fagte gau(^elet>ent, 
„geben @ie mir btn ^pattn unb warten (Sie einen TCugenblicf." 

338 



nu er in ®vihkv^ ^imtmv tintxat, fagte er: 
//34) bringe 3^nen ^^vtn @paten." 
©riMer tt)ar l^öc^fl erjîautit. 
„@te finb eö, ^auer?" 




„3^re ^arte ftnben @te morgen frül^ beim Pförtner." 

„2ßa6 füll ba^ bebeuten?" 

ff'^a^ bebeutet, bai 3^nen bk ^arte offenbar auö ber ^afc^e 
gefallen ifl. ^à) i)abt (te gleid) nad)]^er in ber ©rube gefunben, 
l^abe bit (^aâ)t abgema(t)t unb bie ^arte bttn Pförtner gegeben. 



22* 



339 



@ie fönncn fie ftc^ morgen abholen, ^ie fünfje^n granfen 
brauc^ien @ie nic^l j« beja^Iem @o fleljjt bie @ad)e, Dîefrut!" 
„fielen X)attf, ^auer!" rief ©ribier entjiicft, „Unb näc^fleo 
SDîal labe ic^ @te jum ^ein ein»" 

8. 'î)ao ^^erH»^ Ö"^ beftanben 

^ine @tunbe fpäter - eö tt)ar fd)on flocfftnflere S(^a(^t — 
erfd)ienen ^mi îDîanner unb ein ^inb in ber fleinen 9tue 
^icpuô 2Ro, 62. X)er ältere ^on beiben ^ob ben '^iirnopfer 
unb po^te. 

^ie beiben Ratten Mofette \)on ber ©emüfe^nblerin abgeholt, 
bei ber 'Saué;)iU'otnt fte gefîern abenb untergebracht ^atu, ^er 
Pförtner, ber bereite feine '^nfïmitiùmn tv^alUn ^atu, öffnete 
bk kleine Pforte, bie für ta^ !î)ienfîperfonal bejîimmt ïoav unb 
bireft ^om ^of in ben ©arten fül^rte, (Er geleitete bk brei in 
ba^ @prec^jimmer, in btm gaucl?elet>ent gejlern bk Aufträge 
ber ^riorin empfangen i^atu. 

@ie fag bereite, mit i^rem D^ofenfranj in ^änben, in einem 
îei^nflul&l unb tt)artete. (^im ber ^ütUv fîanb tief ^erf(^letert 
neben i^r. (i,\m ^erje beleuchtete fpärlic^) bm £)taum. 

î)ie ^riorin greifte 3ean ^al/ean mit einem prüfenben 
^lidf. SRiemanb fte^t fc^ärfer alô Î0îenfd)en, bk immer i^ren 
^lirf gefenft galten. 

„@ie ftnb ber trüber?" fragte fte enblid). 

„3a, elbfttjürbige Butter", anttt)ortete Sauc^eletjent. 

„2ßie |>ei§en èie?" 

lieber antn)örtcte gaudjele^ent: „Ultime 5au(|)elevent." 

(Er ^tte wirflic^ einen trüber gel^abt, ber Ultime ^ki, 

„Unb t)on tvo ftnb @ie?" 

„2(us^ $)icquign^ bei ^mienö", anttt)ortete SaudSjelevent. 

„Unb mie alt ftnb @ie?" 

§au(belet)ent: „fünfzig 3a^re." 

„Unb iDelc^en ^eruf üben @ie auö?" 

gau(^elet>ent: „©ärtner." 

340 



„@inb @ie tin guter ^^rift?" 

gaud)eïettent: ,,^ie alle in meiner '^amilkJ^ 

„Unb bte Pleine geprt '^^mnV^ 

3au(^ele\)ent: „^a, eï^rmurbige SÖlutter." 

„&t jtnb tî)r ^ater?" 

gaucbele^ent: „3èr @rcfit)ater." 

•î^te SDîutter fagte leife ju ber ^riorin: 

„€r antwortet gut." 

TCHerbingö |>atte 3ean ^alitan noci) fein ^ort gefproc^en. 

X)ie ^riorin fa^ Mofette aufmerffam an unb bemerkte leife 
ju ber îOîutter: 

„@ie tt)irb ^a^lidj n^erben." 

î)iefe Ç>rognofe bett)ieö, ba§ (Mofette gefallen ï^atu unb einen 
greipla^ im ^enfionat befommen n)ürbe. 

X)ann fpra(t)en bie beiben Spönnen ma) einige îiJîinuten in 
einer (Scfe beö @pre(^jimmerö, fd)ïie§li(^ manbte fic^ bie 
^riorin um: 

„^ater gaulent, @ie muffen einen zweiten ©locfenriemen 
beforgen. 2öir brauchen jeijt beren jwei." 



341 



Màviuë 

Erstes Buch 

2(d)t ober ntun ^al^re nad) ben (Eretgniffen, bie im jtt)eiten 
îeiï btefer @efc()td)te berichtet n)urben, fonnte man auf bem 
^oule^arb bu Remple «nb im ©ebiet beö Cl^âteau b'(Eau einen 
kleinen 3«ngen t)cn elf ober jwölf ^al^ren fe^en, ber ganj gut 
baô 3beal beö tarifer ©tragenfungen l^ätte barfletten fönnen, 
tt)enn er ni(^t tro^ beö 5ä(^elne, baö er immer auf ben £ippen 
hatUf dn ^erbüflerteö unb leereö ^erj ^t^abt ^'dm. î)iefer 
3unge trug bk J^ofe eineö ^anneö, aber er l^atte fte mé)t ^on 
feinem ^ater; unb ba^ ^emb einer ^va\Xf aber ba^ ^attt er 
nidbt ^on feiner îOîutfer. ^rgenbnjelc^e fremben îeute Ratten 
il^n auö 9}?itleib fold)ermagen geHeibef. 

Unb bod) l^atte er ^ater unb ÎOÎutter. ^ber fein ^ater 
baâ)U niâ)t an i^n, unb feine 50lutter liebte i^n nid)t (Er tt>av 
einer jener beflagenött)erten Knaben, bk ^ater unb 50lutter 
^aUn unb bod) 3ßaifen ftnb, 

!î)iefer 3unge fül^lte ft(^ nur auf ber ©trage einigermaßen 
glütflid). 3]^r ^flajîer njar nic^t fo l^art mt bai^ ^erj feiner 
îDlutter. 5Dîit einem gugtritt ^tten feine (Eltern i^n xn^ 2eben 
l^inauögeflogen. 

Sr war tin blaffer, ^â)Xt>aâ)liâ)tv ^unge, bahti aber mbtt* 
flanböfä^ig, lebl^aft, aufgeweht, 3mmer auf bcn deinen, (Er 
fang unb fpielte, burdjfc^nüffelte bk Dtinnjleine, ^ielt für fein 
(Eigentum, toa^ i^m in bk Singer tam, aber nad) Hvt ber 
^a^en unb ber (Sparen, l^eiter unb unbefangen; er lachte, »enn 
man i^n Sauöbub, ärgerte fiel), tt>tnn man i^n ^iftitüd nannte. 

343 



(Er ^atu fein Ohhai), hin Q5rot, fein geuer, tt)urbe t)on nie* 
manb geliebt; aber er tt>av fröl^lid), benn er war frei. 

2öenn arme ©efc^öpfe tiefer litt ju 5)Zännern ^eranwac^fen, 
geraten fte fajl immer mit ber fojialen Orbnung in ^onflift 




unb werben ^on il^r jermalmt; folange fte Hein (tnb, entwinben 
fie ftc^ bem Sugriff, flüchten in ha^ fleinjle îocb. 

TCber fo i>erlaffen biefer 3unge auc^ war, gefc^a)^ eö bod), 
wenn auc^i nur aüe iwti ober brei 5Dîonate einmal, ba% er fia) 
fagte: ^allo, je^t ge^' ic^> ^ama befuc^en! X)ann t>erlie§ er 

344 



bcn ^oulevarb, entfernte fié) au6 ber ^^onnmeile be6 âtrfuô 
unb ber ^orte ^ainU^avtin, (lieg ju ben Ûuaiô ^inab, über* 
querte bie Q5rürfen unb fpajierte burc^ bit ^orjläbte mai) ber 
©alpêtrtère. Unb n)û lanbete er? 3" jenem ^aufe ölo. 50 hi^ 52, 
ba^ ber Sefer fd)on fennt, in bem ^aufe ©orbeau. 

3u jener Seit wat ba^ ^auö STlo. 50 btö 52, ha^ fonfî leer 
(îanb unb immer tint Za^tl „gimmer ^u vermieten" m^^än^tn 
^atu, feltfûmerweife von mehreren ^erfonen benjo^nt, bk ühvu 
genô, tt)ie bai in ^ariö ber ^raud) ijl, untereinanber feine ^e* 
^U^wxiQtn pflegten. @ie alle gehörten jener klaffe ber ^rmen 
an, bit mit bem ^erabgefommenen Kleinbürger beginnt unb hii 
ju ben niebrigften Stufen ber fojialen Orbnung ^erabfîeigt, M 
iu jenen beuten, bk mit ben [heften ber gitjilifation i^v 3öefen 
tvtihm, bem @tragcnfe^rer unb bem Sumpenfammler, 

î)ie ^ertt)alterin auö ber St^it 3ean ^aljeanö war gefîorben 
unb burd) ein ganj ä^nli^eö @ef4)öpf erfe^t iDorben. 3^*0^»^^^« 
^^ilofoplj) i)at o^ifagt: lin alten SBeibern ijî nie îDîangeL 

•Diefe neue "Klte i)k% '^vau ^urgon unb ^attt in il;rem îeben 
faum tttoaè Q3emerfen6tt>erteö ju t)erjei(^nen, von einer 
X)^nafîie von brci Papageien abgefe^en, bk ber D^ei]()e nacit) il^r 
^erj be^errfd)t Ratten. 

ÜDte (Elenbeflen unter btn ^etvol^nern beö ©orbeaufdben 
J^aufeö maren vier îeute, ^ater, îDîutter unb jtt)ei fc^on jiem»- 
lieb errt)ad)fene '^ödjter, bk alle jufammen dmn ber bürftigen 
Dtäume, bie ber îefer fcbon fennt, beivo^nten. 

'Ku^er ibrer überaus brücfenben Tlrmut bot biefe gamilie 
nid)to Q5emerfcnott)erteö, "^tv ^ater ^attt, aU er bai ^i^mtv 
mietete, gefagt, er b^i^e 3«>tt^^^l^^« CStwaö fpäter aber, alö er 
nämlid) bereite eingebogen ttjar (tvofür bk Vermieterin bai 
3Bort geprägt i}atU: eingebogen o|)ne mà;)ti), })atu er ju 5^au 
^urgon gefügt: 

n^vau @ounbfo, wenn jufällig jemanb fommt unb naâ) 
einem ^olen ober ^talkmVf ober gar nac^ einem ©panier 
fragt, fo bin ià) baiJ' 

345 



!î)iefe gamilie war bte beö luftigen ^arfugerö auö ber klaffe 
ber @fra§enjunâen. 3Benn er in i^vtn ©djiog jurücffe^rte, fanb 
er bort tt)o^( gro^e D^ot, aber, fc^limmer no*, fein Sac^eln; 
falten ^erb unb falte ^erjen. 2öenn er eintrat, fragte man i^n: 

„Söo^er fommft bu?" 

„^on ber ©trage", anttt)ortete er. 

Unb wenn er ging, fragte man i^n: „Söol^in ge^ft bu?" 

„:^uf bie etrage." 

©eine 5D^utter fragte i^n tt)ol^l audi^: 

„3öaö tt)iaft bu nur ^ier?" 

X)er 3unge ertrug biefen îOlangel an ©efii^l, tt)ie fetter* 
pflanzen t>k ^unfel^eit. (Er begriff ba^on ni4)tö, litt ni(t)t bar* 
unter unb war nic^t böfe barüber. 

TlEerbingö liebte feine ^utUt feine ©(^weflern, 

2ßir vergaßen ju fagen, ba% ber ^ube auf bem ^oulevarb 
bu 'Remple ber fleine ©a^roc^e genannt würbe, 3öarum @a* 
t)rod)e? ^ielleic^t weil fein ^ater ^^nbrette ^k%, 

Tille ^anbe löfen, ijî in gewijfen tjerelenbeten gamilien faft 
ein 3njîinft. X)ie @tube ber ^onbretteö war bk le^te am 
^orribor. ^en Olac^barraum bewoi^nte ein fel^r armer junger 
SDîann, ber ftc^ ^err 5ÖZariuö nennen lieg. 

Unfer îefer wirb balb erfaî^ren, wer biefer ^err SOlariuö war. 



2. ^reiunb neunzig ^al^re 
unb I weiunb b r eigig Saline 

3n ber Dtue ^ou^erarb, in ber Oîue be Dlormanbie unb in 
ber Dlue be ©aintonge gibt eö nod) alte îeute, bk ftd) tint^ 
gewijfen J^errn ©illenormanb erinnern unb gern ^on x})m er»» 
jä^len. tiefer £Oîann war alt, alô fte noc^i jung waren, ^tint 
©il^ouette ift für jene, bie melan(()olif(|) in t>a^ diîià) ber 
(^^atttn (roit wir gerne bit Vergangenheit nennen) jurücf»' 
blitfen, no(^ nic^t ganj »erfd^wunben auö htm îab^rintl^ ber 

346 



©äSd^ett rtngö um ben 'Remple, bte unter 5ubtt)tg XIV. bte 
STlamcn atter franjöftfd^en ^rotJtnjen trugen, fo tt)ie man ^)eute 
bte ©tragen im Quartier Zi'ooli - (tc^iereô 2txâ)tn beô gort* 
fd)rittô - naà) ben europäif4)en .Çauptjîabten nennt. 

.Çerr ©ilïenormanb, ber fogar xiûâ) 1831 lebte, jäl^lte ju 
jenen £9îenfcl)en, hit nur tt)egen i^reô p^antaflifci^en lilttv^, unb 
tt)eil fte bereite hti ^ib^tittn einer vergangenen (Epoche anju* 
gel^ören fd^einen, merfwürbig ftnb. (Er tt)ar ein fonberbarer 
weiter, tt)irf(i(^ tin îOîenfc!^ auô einer anberen ^tit, ber vott* 
enbete '^^puö beö ettt)a^ uberl^ebîid^en ©ropürgero auö bem 
aö;)tit^nUn 3<^]^r|)unbert, auô jener ^dtf ha bk gute alU 
^ourgeoifte auf ii^ren @tanb ebenfo fîolj n)ar mt hk ©rafen 
auf ben il^ren. Sr mar f^ion über neunzig 3a:^re alt, ging auf* 
red)t, fprac^) laut, fa:^ flar, tranf tüchtig, a§, fc^lief, fdjnarc^te. 
SfTod) ^atte er feine jmeiunbbreißig 2ä^m. ölur jum Sefen fe^te 
er Q5rillen auf. S^oct) immer mar er lüflern, aber er fagte, ha% 
er fd)on feit jel^n ^al^ren voHenbö ben grauen entfagt l^abe. Sr 
fonnte, fagte er, nid)t mel^r gefallen. S^ic^t, meil er ju alt mar, 
aber meil er nid)t bie nötigen îOîittel befaS. „5Gßenn ié) nx<t)i 
ruiniert märe . . . ol^o!" 

3n ber Zat mar i^m nur eine Dtente von fünfjel^ntaufenb 
granfen mvliâ) verblieben, ©ein '^raum mar, eine (Srbfd)aft 
von Ijjunberttaufenb granfen ^al^reöertrag ju maâ)tn unb ftd) 
9)îatreffen anjufc^jaffen. .^urj, er jäl^lte nic^t ju jenen gebrec^* 
li(t)en 7((titjigj[ä]^rigen, bie, mie Voltaire, il^r ganjeô 2thm im 
©terben gelegen ftnb, er mar nid)t einer jener angebrodjenen 
^öpfe, bit ger abe barum alt merben; immer i}attt er iié) gut 
gefüllt. (Er mar oberflä(|>lid), va\â) von (Entfd)lu§, heftig, ^ei 
jeber .Kleinigkeit geriet er in 3öut, jumal ol^ne jebe vernünftige 
Q5egrünbung. Söiberfprad) man il^m, fo l^ob er btn @to(î. 
©eine 1)ienftboten prügelte er naâ) ber &tu beô großen 3a]^r* 
l^unbertö. (Er ^attt tint '^o^ter von über fünfzig 3a:^ren, bit 
unveri^eiratet geblieben mar; bit verbrofc^) er, menn er in 2öut 
geriet, unb menn eö barauf angekommen märe, l^ätte er fte am 
liebjîen mit ber ^eitfd^e gejü^tigt. gür i^n mar (te l^öc^flenö 

347 



aâ)t 3a^rc alt. ©eine î)tenfîbofen ohrfeigte er unb fagfe ju 
tl^nen: „©c^imeine^unb!" ^ctn glud) war i^m grob genug, 
^abei war er von vertt)Uttberlid)er @ee(enru^e. '^äglid) ik% er 
ftd) \)on einem Q5arbier rafteren, ber geipeßfranf gewefen war 




unb i^n t>erabfd)eute, weil er auf ©illenormanb wegen feiner 
grau, einer ]^iibfd)en, jungen Q5arbierôfrau, eiferfüc^tig war. 
^err ©iöenormanb bilbete M felbfl ttwai auf feine 9]a4>lä|fig* 
Uxt ein unb fagte, er laffe ftc^ niâ)t einf4)üc^tern. Ober: 
„'^â) bin wirflict^ fe^r fd^arfftnnig. 2ßenn mi^ ein glo^) 

348 



Betgf, tt>ù% xâi)f Bei tt)eld)em grauenjimmer xé) tlfjn erwtfdjt 
|>aBe." 

@etne SteBlingöauöbrürfe tvaren ,,ber empfinbfame ^OZann" 
unb „bte Oîatur". gumaï btefem leiteten Söort ^erlie^ er niâ)i 
jenen angenehmen @tnn, ben unfere 3eit i^m beilegt, ^ber 
menn er am ^amin fa§, äugerte er fi^ über fte eftva mt folgt: 

„î)amit bie 3i^ilif<^^i«5tt ^n adem i^ren ^eil ^atf forgt bit 
SRatur bafür, ba% hk barbarif^en ^inge unö in amiifanter 
gorm bargeböten n^erben. (Europa befi^t bit @d)ä^e ^fienö unb 
2(frifaö in kleinerem gormat. X)ie Mai^t ijî ber @a(ontiger, 
bit (Eibed)fe ba^ '^afc^enfrofobiL X)te Sängerinnen ^on ber 
Oper ftnb füSe Heine Kannibalen. @ie freffen jtt)ar feine 5)îen* 
fd)en, aber fte fangen jte a««J. X)ie reinfîen 3<^wberinnen! ^er* 
tt)anbeln unfereinem in eine ^ujîer unb fî^iliirfen i:^n auö ixt>i^ 
f(^en imx (Bci)lutfen 3Bein. X)ie .^araiben laffen nur bit 
Knochen übrig, bit 50?äbd)en »on ber Oper nur ben leeren 
Q3eutel." 

(Er wol^nte im 5)Zaraiö, Dîue beö Silleö "Du Cabaire S^o. 6. 
1)aö ^au^ geprte i^m, (Eö ift injmifct^en abgeriffen n)orben, 
unb \jiellei(^>t ^at ba^ ©runbfîtitf l^eute fogar eine anbere O^um* 
mer bekommen, ba ja in ben tarifer ©tragen ni(i)tö beim 
alten bleiben burfte. (Er felbjl bewol^nte ein alteö, geräumigem 
^(ppartement im erflen @totf, hi^ ju ben ^lafonbî^ mit großen 
©obelinö tapeziert, bit @d)äferfjenen barfîellten; unb bit 
glei(^)en @ujetö tt)urben in kleinerem gormat auf ©tul^lbejügen 
tt)ieberl;olt. 

(Er ^attt @inn für 9)lalerei. 3n feinem ^itntntt l)aitt er 
ein ^errlid)eô ^orträt eineß Unbefannten, ein 5öer( beö 3or^ 
baenö, in großen, fü^nen ^infelfîrid^en gemalt, jugleic^ aber 
überreich an föfllic^en *î)etailo. 

(Eine feiner Sl^eorien lautete: 2Benn ein 3)îann fel^r hinter 
ben Sßeibern l^er i(l, ftc^ aber auô feiner eigenen grau nic^tô 
mac^t, tt>eil fte ^§li(^ i|î, fo gibt t^ für il^n nur tin einjigeß 
Mittel, feinen grieben ju bel^alten: er über lägt feiner grau bit 
Verwaltung feinet Vermögend. !î)iefeô Opfer mac^t i^n frei. 

349 



3e^t tfî tu grau bef^äfttgt, ftnbet baïb ©efdjmadf an tiefen 
!î)ingen, fümmert ftc^ um bte ^(ià)Uv unb @(l)ulbner, berät 
(td) mit btn Anwälten, unterjubelt mit bem Sf^otar, feift mit 
ben @(l)reibern, fiil^lt ft(i^ babei alö ^errin, fauft, ^erfauft, 
gemalert 3^fft«5nen, arrangiert atteö, fpart, öerfd)tt)enbet - îurj, 
fte mad)t ^umm^eiten, geniegt aber ba^ vcöe ©lütf perfönlid)en 
2thtm unb finbet barin il^ren Zvû% ^^v 3)Zann ^erac^tet jte, 
aber fte ^at wenigfîeno tk Genugtuung, il^n ruinieren ju 
biirfen, 

©ilïenormanb l^atte biefe 'î^eorie felbfl in hk ^ra^riö um^ 
gefegt, unb fo war er ju feiner @efc^id)te gekommen, "^tnn 
feine iwtitt grau l^atte fein Vermögen fo vermaltet, ba^ ©iïïe* 
normanb eineè ^ageö, 5ßittt>er geworben, gerabe nod? fünfjel^n* 
taufenb granfen ditntt bel^ielt, ^on bmtn fogar brei Viertel 
nur Leibrenten waren. (Er Mnfte jtc^) ni^t barüber, benn um 
feine ^rben fümmerte er iiâ) nicï)t. Übrigenö lebte er in einer 
S^itf bit wugte, waö auö (Srbfc^aften werben fann, jum '^tx^ 
fpiel, ba^ fte jum uîationalgut erflärt werben. 

^tin ^auö gel^örte ja i^m. (Sr Ijjielt ftc^ itoti Q5ebiente, „ein 
5)Zannöbilb unb ein grauenjimmer". @ooft er einen X^ienfl^» 
boten we(t)felte, gab er i^m einen neuen O^amen. ^ie Männer 
nannte er nac^ il^rer .Çerfunft Dlimoiö, ^omptoiö, ^oite^in, 
^icarb. ^iin lester Wiener war tin plumper, afll^matifc^er 
^erl ^on fünfunbfünfjig '^a1)unf ber feine jwanjig @(^ritte 
laufen fonnte, aber ba er auö ^a^onne war, nannte il^n 
©illenormanb Q5aöfe. dagegen ^it^zn aße feine weiblichen 
'Dienflboten ö^icolette. (Eineô ^ageô melbete fia) Ui i^m ein 
Ungetüm \>on ^öc^in, tin 5Dlonflrum auö ber Staffe ber 
!î)ienflboten. 

„Sßie^iel verlangen (Sie monatlich?" fragte ©illenormanb. 

„X)reigig granfen." 

„3öie W^tn @ie?" 

„Olympia." 

„X)u friegfl fünfzig granfen, aber bu ^ü%t Sf^icolette." 



350 



3. Sxt> ti finb no ^ ttin ^ aav 

©ittenormanbö jtt)ei Zoà)Ut mareit in einem 7(bflanb tjon 
jel^n 3a|)ren nad)einanber geboren. 3n i^rer 3«ôenb waren fte 
einanber tDenig a^nlié;) gewefen, fc^ienen fowo^l bem C^arafter 
aU bem ^uöfel^en nad) faum @d)tt)eflern. X)ie jüngere tt)ar 
tin ïiebenowurbigeô ©efc^öpf, aïïem £i4)ten ju geneigt, fd^wär* 
merifc^ vernarrt in Blumen, ^ferb unb 501« jtf; immer 
f(l)tt)ebte fte in l^öl^eren CKegionen, rt>av ent^ufia<îifc|), htUU fc^on 
aU ^inb bie 3^ealge(lalf irgenbeineö gelben an. Hnà;) bit 
3tltere ^attt i^vt @(^imäre. ^aö ^jur i^reö J^immelö mar ein 
Oroffifî, irgenbein reicher SDîunitionoïieferant, tin blöber, aber 
t)erf(^tt)enberif(^er SOlenfc^; ober ein ^rafeft. grau ^räfeff j« 
fein, ^dttt i^v anâ) gefallen. 

©0 Ratten htibt @c^tt)efîern fd)on in ii^rer 3«genb i^re uv^ 
fd)iebenen 3beale. X)ie eine ftrebte il^rem auf ^ngelöfittic^en 
entgegen/ t>it anbere auf btn Stügeln einer ©anö. 

^ber ^ier auf (Erben finbet fein (E^rgeij rejîlofe Q3efriebi* 
gung. X)aö '^arabieö ifî nun einmal him irbif^^e ^ngelegen=» 
^eit, unb gar in unferen ^tittn. S)ie jüngere ^attt ben SOZann 
il^rer träume gei^eiratet, aber fte fîarb balb. !î)ie 3tltere Utam 
feinen îOîann. 

3u ber Seit, ba fte in unfere ©efc^ic^te eintrat, war fte be* 
reitö eine ttrt)a^ bejal^rte ^ugenb, tint ungenießbare, prübe 
^erfon mit ber fpi^eflen D^afe unb bem fîumpfflen ^erjîanb 
^on ber ^elt. ^in d)arafterifîifd)e$ detail: außerhalb ber 
engfîen gamilie wußte niemanb i^ren Vornamen. @ie ließ iiâ) 
nur f,ba^ ältere gräulein ©iUenormanb" nennen. 

2Baö btn cant anging, fonnte fte eö mit jeber îOîifi auf* 
nel^men. @ie war t>a^ ©c^amgefül^l in ^erfon. !î)ie entfe^lic^fle 
(Erinnerung i^reô îtUnè war, ba% tin ^ann einmal i^r 
@trumpfbanb gefeiten ^attt. 

!î)ao ^Iter l^atte biefe erbitterte @d)am^aftigfeit noc^ ge* 
reijt. 3]^r Q5ru(ltuct> war nie bunfel genug unb reichte nie l^od) 
genug. @tetfnabeln hvaâ)tt fte überall an, wo ttin ÜOlenfc^ 

351 



^infe^en tvoütc. (Eö ijl ciâentiimlid) für bie ^rwterie, ba§ fte 
überall @cl)t(i)tt)a4)en aufjîeUt, tt)entt aud) bie 5^fîw«â oänjlid) 
unbebrol^t ijl. 

(SrHäre tDer fann, baS fte ftc^ ol^ne îOîi^falïen öon einem 
jungen Offizier ber Sanjenreiter, ti^rem ©rcgneffen "î^éobuïe, 
füffen lieg. 

@ie ^attt tint greunbin, eine nic^t minber eifrige ^ird)^ 
gängerin unb alte Jungfer, beö SRamenö SO^labemoifeCte ^au^ 
boiö; tin ^oöfommen fc|)n?ad?ftnnigeî^ @efct)ö^)f, neben bem 
gräulein ©ittenormanb noc^ aU (Btnit gelten fonnte. ^om 
7(gnu0 î)ei unb 7(t)e SDZaria abgefe^en, ^attt gräulein ^auboiö 
nur 7Cnft(it)ten über tit ^erfc^iebenen ^tt^obtn, ^vüdjtt einju* 
metfen. @ie xoav ein 9}lufîer(ludf i^rer ?(rt, 

2öir muffen einräumen, hai gräulein ©iUenormanb mit ju* 
ne^menbem Tllter e^er Qttvann, (Eigentlid) bööartig tvar fte ja 
nie gewefen, unb ta^ ifî ja fafî fd)cn @üte; i^vt prallen iDaren 
»on ben 3a^ren abgefîumpft worben, fte roav jti^t auf eine felt^ 
fame ^eife traurig, ol^ne felbjî vtâ)t btn ©runb an^thtn ju 
fönnen. ^I^r ganjeö ?S3efen xoav Staunen über ein îeben, ba^ 
ju Snbe ging, be^or eö begonnen ^attt, 

@onjî gab eö im ^aufe nur noc^> ein Minb, einen kleinen 
jungen, bttn eö bit ditbt öerfd)lug, tt>enn ©ittenormanb nur 
in bit ö^ä^e tarn. X)er fprad) nur fîreng, ja fogar mit eri^obe* 
nem @torf ju bem kleinen. 

„^ieri^er, ^err @4>lingel, \>ortt)ärtö, ^aufejunge! ^nttt)orte, 
^engel! X)a^ ic^ bid) mal ju feigen Kriege, @trabanjer!" 

Unb er vergötterte ben Sangen. (Eö war fein (Snfel. 

Zweites Buch 
L (Sin @alon von ^nno bajumal 

llU ©iüenormanb nod^ in ber Dtue @er\)anbûni wol^nte, 
frequentierte er einige fel^r gute, |)ö4)|l ejcflujttje @alonö. Oh^ 
tDO^l er felbft ein ^ürgerli^er tt>ax, ^atit er bort ^utvitt ^r 
n)ar flug, boppelt flug, benn einmal befaß er feine mvtlié^t 

352 



^luQ^dtf bann aber aud) jene, bk man i^m nur zutraute — 
unb barum rt>av er fogar gefüllt. Unb er ging nur in ein ^auö, 
in bem man il^m eine bominierenbe dloüt htwiüi^U. (Eö ^iU 
îmUf bit um leben ^reiö (Einfïug ^ben tt)otten unb uvlan^tn, 
ba% man fié) mit i^nen befd)äftigt, 3öenn fte niâ)t aU OvaUi 
ben Zcn angeben fönnen, fo t\)oUm fte eö tvenigjîeno M 
^ôfîenreiger, ©ilïencrmanb gel^örte nic^it ju biefen îeuten. Um 
in ben rot)alifîifd)en @alonö, bit er befud^te, ju l^errfc^jen, legte 
er feiner @elbfîad)tung îtint Opfer auf« Überall war er ba^ 
Orafel. 

(Segen 1817 hvad)tt er mit unumfîogli^er DtegelmäSigfeit 
n?öd)entli(^> jtt)ei S^ac^^mittage im ^aufe feiner S^^ac^barin, ber 
Baronin be "^^ ju, einer refpeftablen X)ame, beren ^attt unter 
5ubn)ig XVI. ^otfd)after in Berlin gett)efen wav. ^er Q5aron 
n)ar Xfà^vtnb ber Dte^olution alö (Emigrant geworben unb l^inter^« 
lieg feiner Gattin, alö begeiferter '^nl^anger beö îDlagnetiemuo, 
nid)tö tt)eiter alö jel^n in roteö îOîaroquinleber gebunbene l^anb^ 
fc^riftlid^e 3öer!e — feine ^oc^jî erflaunlic^en ^etra(l)tungen 
über 5Reömer. ^abamt bt Z, ^attt, um i^rer Söürbe nid)tô 
ju \)ergeben, barauf tjerjic^itet; biefeö 333erf ber öffentlid)feit 
jugangli4> ju machen, unb lebte ^on einer fleinen Oîente, bie 
il^r von irgenbit)0, ©enauereö tt)ugte man barüber nidjt, jufloß. 
3um ^ofe unterhielt fte feine ^ejie^ungen, weil il^r bit @e* 
feUfc^aft bort ju gemifd)t n)ar. (Einige i|)rer greunbe \)erfammel* 
ten ftd) jweimal tDÖc^entli^i um ben .^amin i^reô 2öitn)enft^e$ 
unb bilbeten fû einen ijjoc^fî rot)alifiif(feen (Baien. 5DZan trän! 
^ee, flieg, |'e naä)btmf ob bit geitflimmung gerabe elegif^ ober 
bitl^tjrambifc^ n)ar, (Beufjer ober (Entrüflung6fd)reie m^ über 
^<^ö 3a|)r^unbert, über bit ^erfaffung, über bit ^onapartiflen, 
über bit ^roflitution beö flauen ^anbeö burci^ feine ^er* 
lei]f)ung an bürgerliche, über ben 3ufobinißmuö5ubn)ig6 XVIII. ; 
unb man unterhielt fic^ leife über bit »Ç)offnungen, ju benen 
@eine .^öniglic^e ^o^eit, ber fpätere .^arl X., bereci^tigte, 
^örte mit (Entjütfen ©affenl^auer, in ben D^apoleon S^icolaö 
genannt xouvbt. Herzoginnen, bit jarteflen unb reijenbjlen 

23 iouflo, 5)ic eienben. ^c^ 



grauen betr Sßelt, gerieten au^er ftd) ^or ^ergnugen üBer 
orbinäre @pottlteber. ^umme i^alauer, bit man furchtbar 
ji;ntfd? fanb, erregten @enfation, 

2öie mandje ^trc^en 'îurme, fo l^atte ber (Baïon ber Ba- 




ronin ^. jtt)et £ön)en. X)er eine tt)ar ©ilïencrmanb, ber anbere 
ber @raf be (a îOZotte^^aïoiî^, t)on bem man einanber mit ^oc^^ 
ac^tung inö O^v flüflerte: 

„@ie ttjiffen bod), ber be la ^otte s>ûn ber ^alöbanbaffäre!" 
î)ie Parteien erlaffen oft red)t eigenartige 2(mnefîien. 

354 



©tlïenormanb erfd)ten gett)ö^nltd) in ^egletung fetner Zûâ)* 
Uv, biefeö gräuleinö, haè Unit^ bk ^ierjig iiberfcferitten ï)atU 
unb n)ie eine günf jigertn awôfal^, «nb etneö Heinen jungen ^on 
fteben 3a^ren mit frif(t)er ^aut, roten ^acfen unb tterâniigten 
2(ugen, bei beffen (Eintritt bie îeute jn flüflern pfïegten: 

„2Bie ^h^â) er ijl! 2öie fd)abe! 'Daö arme ^inb!" 

Unb fo nanntt man ii^n, njeil er „einen ^riganten von ber 
5oire" jum ^ater ^attt, 

X)iefer £oirebanbit rt>av ^errn ©iöenormanbo ®c(^tt)ie9er== 
fol^n, unb ©itlenormanb nannte il^n ben @(^)anbflecf auf Hm 
@4>ilbe feiner ^amxlk, 

2. (Ein „roter ©djretf" auô jenen '^agen 

3ßer ju jener S^it über bie fd)öne monumentale ^rürfe be^ 
deinen @täbt(^enö ^ernon fd^ritt, ha^ nun, wie mv ttjol^l 
!^offen, balb au4> burci^ tin neujeitli^jeö @d)eufal auö (Eifen 
erfe^t tt)erben mirb, unb M biefer Gelegenheit über bie ^rü* 
j!ung ]{)inabfa]^, fonnte einen etn^a fünfzig 3a^re alten ^ann 
bemerfen, ber eine îebermu^e, ^ofen unb 3adfe auö grobem, 
grauem Zuà) unb ^oljpantinen trug; an ber 3oppe ivar ttxt)a^ 
^rauneö, tin ^anb, ha^ frü][)er einmal rot gewefen, ju er^» 
fennen. 1)aö @eftd)t beö 3)îanneo tt)ar fonn^erbrannt, fein 
^aar \x>tx%. (Bim lange ölarbe jog ftc^ quer über hk @tirn hU 
jur Q5adfe |)in. (Er n)ar gebeugt, \?orjeitig gealtert unb befc^äf* 
tigte ftd) fajî täglid), einen @paten unb eine ^acfe in ber ^anb, 
in einem ber fleinen @ärtd)en unterl^alb ber Q3rürfe. 

(Er bevDo^nte um 1817 ein U^à;)tit)tM^ ^äuöd)en im Ufer* 
gelänbe, lebte einfam unb bürftig unb l^atte nur tint S^au, bit 
ttjeber jung nod) alt, tctbtv fc^ön noc^ l^äglid), weber ftäbtifc^ 
no4) Idnblid) wav, aU Wienerin Ui fia), 1)aö ©tüdf^en îanb, 
ba^ er feinen ©arten nannte, tüav )x>tit unb breit befannt megen 
ber <^a)ön})tit ber Blumen, bit er jog. î)enn biefe Blumen ju 
jiel^en, tt)ar feine ^efc^jäftigung. 

23* '55? 



33ei SDîorgengrauen ôing er fdjcn an bU livUxt, führte einen 
fe^r befd^eibenen Zi^â), tvanî el^er SDliïc^ alî^ 2öein, (Sr n)ar 
fc^üc^tern, ja fogar fajî menfc|>enf(^eu, Qin^ feiten auö unb fa^ 
fajî nur bie ernten, bie um ein ^ïmofen ^orfpradjen, ober ben 
Pfarrer beö Orteö, ben lihhé îOlabeuf, einen gutmütigen, alten 
SDîann. Sßenn aber iemanb auô bem *î)orfe ober auc^ ein 
grember, tt)er immer t^ fein moc^)te, an feiner ^ür fct)ellte, um 
ftd) bie fc^önen Dîofen ju befe]()en, tt)urbe er freunblic^ auf* 
genommen. 

!î)iefer ©ärtner n)ar ber ^rigant t)on ber îoire. 

SBenn jemanb bk 9)îemoirentt)erfe, hk ^iograpl^ien, S^itun* 
gen unb Q5ulletinö jener 3^it aufmerffam flubiert, (îogt er wo^l 
beö öfteren auf ben Dramen ©eorgeö ^ontmerc^. 

©eorgeö ^ontmerciç) war ganj jung in ba^ Olegiment »on 
©aintonge eingetreten. X)ie Dle^olution ^attt i^n mitgerijfen. 
!î)a6 Dîegiment t)on @aintonge tt)ar ein ^eil ber Dl^einarmee. 
Huà) nad) bem @turj ber ?[)lonard)ie ht^kittn hk alten Dtegi»- 
menter i^re Dramen, erfî 1794 n)urbe bk Einteilung in Q5ri* 
gaben burc^igefül^rt. ^ontmerct) fc^lug ftc^ bei ©peiner, 3Bormö, 
STleuftabt, Zütt^tim unb îO^ainj, wo er ju ben jtt)ei|)unbert 
beuten ber STlac^^ut .Cou(t)arbö ge|)örte. @egen ba^ ^orpô beö 
^rinjen t?on Reffen l^ielt er mit jtt)ölf £0^ann ^nbernac^ unb 
jog iid) erft jurücf, alö eine feinbli(fee .Kanone eine ^refc^e in 
bit @c^anje geriffen l^atte. Unter .Kleber foc^t er bei îDlar* 
(|)ienneö, unb Ui 5)îont*^aliffel verlor er feinen ^rm. 

^an fanbte i^n naâ) Italien, unb bort xt>at er mit 3oubert 
einer ber ^erteibiger beö Soi bi Ztnba, 3oubert würbe bort 
©eneralabjutant, ^ontmerc^ Unterleutnant, ^ei 5obi flürmte 
er mit ^ert^ier mitten in^ wilbejîe S^wer, an jenem '^age, ba 
Bonaparte fagte: ^ert^ier war Kanonier, ©renabier unb ^a^ 
»allerijî. Q5ei D^o^i fal^ er feinen alten ©eneral 3«>w^>^t^^ in bem 
^^ugenblirf fallen, in bem biefer ben @äbel jog unb ferrie: 

„Cöorwärtöl" 

1805 gehörte er jur "Di^ilton SJlal^er, bit btn (Erj^erjog 
gerbinanb an^ ©ünjburg warf, Ui '^ujîerli^ sei(t>nete er ftd) 

356 



in jenem Uvül)mUn ©taffelaufmarfc^, ber mitten im argfîen 
geuer burd^ôefii^rt würbe, auö. IIH bk îai^tvliâ) ruffifd^e @arbe 
ein Bataillon unfereö t)ierten ^inienregimentö tjernic^tete, ge* 
^örte ^ontmercp j« jenen, t>k dia6;)t ühtm «nb ;ene @arbe 
jerriekn. X)er ^aifer gab ii^m bafür ba^ ^reuj ber ^^ren* 
(egion. Sr tt)ar babei, tt)ie Söurmfer in ^antua, ^elaö in 
^(effanbria, îDîarf in Ulm gefangen tt)urbe. Später geprte er 
ju jenem aé)Un ^orpö ber grofien TCrmee, ha^ unter îOîortierô 
^ommanbo JE>fti«^w»^0 eroberte. (Er tt)urbe ju ben giinfunbfün^ 
jigern, einem flanbrif(feen Dtegiment, ^erfefet «nb ftanb hü 
(E^lau auf jenem griebi^of, auf bem ber ^elben^afte ^aupt* 
mann îcniè ^ugo, ber Dnfel be$ ^erfafferö, mit breiunba(t)tjig 
îOîann jtt)ei @tunben lang eine feinblid)e ^rmee auffielt, ^ont* 
merct) mar einer ber brei SDlänner, bit biefen 5rteb|)of lebenbig 
^erliegen. (Er fal^ grieblanb, ^oöfa«, bit ^ereftna, Sü^en, 
^au^en, 2)reöben, Söacfea«, Seipjig unb ©eûen^ufen; fpäter 
9)lontmirail, ^^âteau^'îl^ierr^, €raon, hit ^avnt unb bit 
"^ii^nt, 3n 2(rna^4e*'î)uc ttjar er bereite Kapitän, fabelte je^n 
^ofafen nieber unb rettete jwar nici^t feinen ©eneral, aber 
feinen .ÄorporaL "^ahti rcuvbt er fo jämmerlich jerfe^t, ba% 
i^m allein au6 btm linttn livm ftebenunbjn)anjig ^noc^^enfplit*« 
ter gefc^nitten werben mußten. 2(ct>t ^age t)or bem @turj ^on 
^ari$ taufc^te er mit einem ^ameraben unb trat in bit Äa* 
\?allerie ein. Sr begleitete Diapoleon nad^ (Elba, war hti 2öa* 
terloo Sö!abron(^ef ber .^ürafjtere ^on ber ^rigabe ^uboiö. 
^amalö erbeutete er bit galf^ne beö £üneburger Q3ataillonô unb 
legte jte bem .^aifer ju gügen. (Er war bereite mit ^lut be* 
btdU ^ei ber (Eroberung ber galène ^attt er einen (Säbelhieb 
quer burd) ba^ ©eftc^t bekommen. 7(lè ber Äaifer ii^m jurief: 
„X)u bijl Oberft, Q3aron, Offizier ber C^^renlegion!" antwortete 
^ontmercç: „@ire, id) banfe 3^nen im Flamen meiner ÎBiirctJ' 

(Eine @tunbe fpäter fiel er in ber @d)lud)t ^on Ol^ain. "Dort 
war eö, wo er, auö einer Ol^nmac^t erwadjenb, einen Sei^en^ 
flebberer für feinen Dletter l^ielt: 'î^énarbter. 

Unb bit^ war ber ^rigant t)on ber îoire. 

357 



î)te Dteflaurattott ^attt i^n auf ^albfoïb ^efc^t unb flatte 
il^m, VDO^l «m i|)tt beffer iîbermac^en ju fcnnen, ^îîernon alô 
2(ufent^aïtoort jugettîtefen. îubwici XVIII. VüoUte allée, maô 
tt)ä]^renb ber J^unbert îa^e gefc^je^en tt)ar, ntdjt anerfennen, 
unb barum tDurbe ^ontmerc^ tt)eber alö Officier ber (El^ren* 
légion, noc^ alô Oberfî, noc^ aU Q3aron angenommen. X)od) 
unterlieg er eö nie, feine Briefe ju unterfcl)reiben: 

Dberft ^aron ^ontmerc^ 

(Er l^atte nur einen alten blauen D^otf, aber niemals ging er 
an^, o^ne bk Oîofette beö Offijierö ber (Ehrenlegion anjuj^edfen. 
2)er ^rofurator beô .^önigö lieg i|)m mitteilen, ba% er n)egen 
unbere4)tigten "ïragenô biefer Tluöjei^nung jur Oîe^ienfd^aft 
gebogen tt)ürbe. ^ontmerct) anttt)ortete bem Überbinger biefer 
^otf(t)aft mit bitterem Säckeln: 

„^ntmeber t)erfîe^e ic^ nic^t mel^r 5ranjöfif4), ober @ie fpre^ 
cl)en eö nic^t richtig; iebenfaßö begreife iÖ;) nxé)tJ^ 

'Dann ging er ac^t 'tage lang mit feiner D'tofette auö. ^an 
ttjagte nic^t, i^n ju behelligen. Smei* ober breimal fanbte er 
bem ^riegominijîer unb bem ^epartementfommanbanten Briefe 
jurütf, auf benen er £OZa|'or ^ontmerc^ tituliert tt)urbe. (Er 
l^anbelte barin nid^t anberö aie STlapoleon, ber auf @anft ^t^ 
lena Briefe bed @ir ^ubfon £ott)e an ben „©eneral ^ona* 
parte" jurürftvieö. 

(Einmal begegnete er auf ber (Btrage bem ^rofurator, ging 
auf ii}n ju unb fagte: 

„^err ^rofurator beö ^önigö, i(î eö mir erlaubt, meine 
D^arbe ju tragen?" 

(Er befag nid)tö aie ben fel^r fläglid)en ^albfolb eineö 
Söfabron^efö. 3n 5Bernon ^tte er ha^ fleinfîe J^äuöc^en 
gemietet, baö man bort finben konnte. 3n ber ßdt beö .^aifer* 
reic^ö ^attt er einmal, jmifc^en jtt)ei j^riegen, einen Urlaub ht^ 
nii^t, um S^^äulein ©iUenormanb ju ]|[)eiraten. "Der alte @rog* 
bürger mar verärgert, mußte aber f^lieglic^ mit tintm ©eufjer 
bavtin willigen unb fagen: „@ogar bk größten gamilien 

598 



bringen Opfer." 1815 voav grau ^ontmem;, übriöenö eine be^ 
n)unt>erung6tt)erte, ^oct^^^bilbete unb i|)reö Satten tt)ürbige^ame, 
^eflorben. @te (ie§ ein Äinb jurürf. X)ieô ^inb xt>at tk greube 
beö Oberfîen, aber fein ©c^wieger^ater tjerlangte ben (Snfel 
energifc^ jurücf unb erklärte, t)a% er i^n, wenn er iijjm nic^it 
auößefolcjt ttjürbe, enterben werbe, '^m ^ntereffe becJ .^leinen 
i^atte ber ^ater nadjgegeben unb ^atu t)erfud?t, in btn Blumen 
tinxQtn (Erfa^ ^u finben. 

Übrigenö l)attt er attem entfagt, nal^m weber an ^erfd)tt)crun* 
gen noc^ an legalen Q5ett)egun9en teil. CTlur unfc^ulbige ^î^inge 
befc^äftigten i^n; fonfî lebte er in feiner ^î^ergangen^eit. (Er 
pflegte eine Dîofe ober träumte ^on liuiïivli^. 

©iüenormanb unter|)ielt feinen ^erfe^r mit il^m. gür xi)n 
war ber Dberjî nur ein ^anbit, tt>ä|)renb er für hm Oberjîen 
un ©pie^bürger war. ©illencrmanb fpraci^ nie 'oon bem Ohtv» 
fïm, eö fei benn, um ftc^ über feine Q5aronie luflig ju machen. 
îSlan ^attt ^erabrebet, ba% ^ontmercç feinen ^erfud) untere 
nehmen würbe, feinen @o^n ju fe^en ober mit i^m ju fprec^ien. 
X)ie ©iûcnormanbî^ wollten btn jungen nac^ i^ren 2(nfd)a«* 
ungen cv^it^tn, ^ieHeic^t ^aîU ber Oberfl unrec^it getan, fol^e 
Q5ebingungen anjunei^men, aber er ^attt geglaubt, feinem @û^n 
ju nü^en unb nur jt^ felbft ein Opfer aufzuerlegen. 

3)aö (Erbe beö alten ©iöenormanb war nic^t beträd)tlid), aber 
gräulein ©iüenormanb fonnte ein grogeö Vermögen hinter* 
laffen. X)iefe jungfräulich gebliebene ^ante war t)on i^rer ^ut* 
ter ^er reid), unb ibr Oleffe war i^v natürlicher (Erbe. !î)ao 
j^inb, ba^ ben CTlamen îO^ariuo trug, wußte wobl/ ba% eô einen 
SÖater befaß, aber nic^t mebr. STliemanb äußerte ttrt>a^ bat" 
über, lihiv in ber ©efellfc^aft, in bit ber ©roßvater eö führte, 
gab eö ein ewigeö glüjlern, '^ufct^eln unb 2(ugenjwin(ern, unb 
auö allen biefen 2tußerungen, bit er auffc^nappte, fonnte ber 
.^nabe jtd? ein ^itb von feinem ^ater jufammenfe|en. 3^^^ 
bad)te er nur mebr mit bem ©efübl ber ^efd)ämung an il^n. 

?H5äbrenb er fo ^tvanwuâ)^, îam ber Oberfl alle ^Yt>ti ober 
brei tenait einmal ^eimlic^i nacl) ^ariô, mt tin 5)erbrec^er, 

359 



ber am feinem ©efängnto etttfpringt, unb begab ft(t) §ur 
(Btunbe, ha bk ZarxU ©ittenormanb îOîartuo jur îDleffe fül^rte, 
nad) @aint=^@ulpice, Sitternb t)or ^ngll, bie îante fönnte ftd) 
umwenben, \)erborgen l^inter einem Pfeiler, lauerte er unb be* 
oba4)tete feinen jungen. !î)iefer alte ©olbat mit ber SRarbe 
fürdfjtete ftc^ ^or einer alten Jungfer. 

@o entfîanb auâ) feine Q5efanntf(^aft mit bem Pfarrer t)on 
^ernon, bem lihhé îDlabeuf, 

X)iefer toadtvz ^riejîer toav ber trüber beö ^ird)enälteften 
^on @aint*@ulpice, bem ber ^ann mit ber SHarbe auf ber 
^Cßange unb ben "tränen in tm ^ugen mel^rmalö aufgefallen 
tt)ar. 2)iefer S!}Zann, ber fo männli^) auöfal^ unb mt eine grau 
ttjeinte, ^attt ben ^irc^enältejlen in Staunen \>erfe^t. (Er l^atte 
fein @eft4)t im @ebä4>tni$ bellten, unb aU er eineö '^ageö in 
§Bernôn feinen trüber befuc^ite, begegnete er bort ^ontmerc^. 
(Er fpract) mit bem Pfarrer ba^on, unb bk beiben machten htm 
Oberflen unter irgenbeinem ^orn)anb tintn ^efuc^. 5ßöeitere 
^efu4)e folgten, ^er Oberfl tt>av juerfl fel^r ^erff^loffen ge* 
VDefen, ging aber fpäter auö jtct) ^erauß, unb fd)lie^li* erful^r 
ber .^irc^enaltefîe, mt $>ontmerct) fein ©lütf ber ^uïm^t feineô 
@o^neö geopfert ^attt. î)er Pfarrer fagte eine groge 3«* 
neigung ju bem Oberfl, bk ermibert tt)urbe. ^njwifd^en n^ar ber 
(Balon ber Q5aronin '^^ aßeö, rt>a^ ber junge 50Zariuö ^ont* 
merct) \Jon ber Sßelt fal^. (Ein biiftereö Senfîer, buté) ba^ man 
e^er "^uöblidf auf ^älte benn auf 5öärme, el^er auf bk îflaà)t, 
benn auf ben ^ag gen^ann. 2)a6 ^inb ttjar feiner Olatur nad^ 
Reiter t>eranlagt, aber eö iDurbe balb trübjtnnig unb ernjler, alô 
eô feinem ^Iter anflanb. 

2ßie alle jungen £eute, mugte er irgenb etn^aô flubieren. HU 
Zantt ©illenormanbö ^Beiö^eit nic^t mel^r auöreic^te, »urbe er 
einem mürbigen îel^rer antjertraut, einem ^annt t)on l^öc^fter 
flafjtfd)er Unfc^ulb. ^ie junge ©eele tt)ed)felte t)on einer alten 
Jungfer ju einem lebernen ^(^ulmeifler l^inüber. SOlariuö fam 
auf ba^ ©^mnaftum, enblic^ flubierte er 3ura. (Er toav Dlo^alifl 
\>on flrengfler Obfer^anj. ©einen @ro§t)ater, bt^tn J^eiterîeit 

360 



unb S^niömuö i^m migfiel, tcnntt er n\ä)t leiben, unb an 
feinen ^ater badete er nur ungern. 

Übrigens tt)ar er feurig unb fait, t>orne^m, grogmütig, flolj, 
ejtraltiert, rec^tfc^affen biö jur ^ävU gegen M felb)^, rein biö 
jur 2lbfonberli(^feit. 



3. !î)er 'îob beô ^^anbiten 

Ungefäl^r jur felben S^^it, ha SDîariuo feine (Stubien be^ 
enbigte, jog ftc^ ©illenormanb enbgültig auö ber @efellf4)aff 
jurütf. ^er @reiö fagte htm Saubourg^@aint:=@ermain abieu, 
tjerabfd^iebete ft4> ^on îDîabame be Z. unb iiberjtebelte in fein 
^aud in ber Otue beö gilleô^bu^Sabaire. @eine ^ienerfd^aft 
entlieg er unb bef(bränfte ftc^> auf D^icolette unb bm ^a^fen, 
bit mt bereite bem îefer ^orgefîellt ^aben. 

1827 fodte 5DZariuö ftebjelfjn "^a^tt alt tt)erben. 

TClö er tint^ Tlbenbö nad) ^aufe fam, trat i^m fein @ro§* 
t>ater mit einem Briefe entgegen. 

„SDZariuö," fagte er, „bu fa^rjî morgen nad) fernen." 

„•Du mugt beinen ^ater befud^en." 

3)Zariuö fui^r jufammen. TlUeö, nur bk^ nxâ)t l^atte er er* 
tt)artet, bag er feinen ^ater j'emalô von Tlngefic^it ju Tlngeft^jt 
fe]S)en fottte. ^ie ^orjîellung fam il^m unertt)artet unb mar i^m 
peinlic^i. ^r empfanb nid^t ein ^ebauern, er füllte fià^ ge^» 
bemütigt. 

SDîariuo tt>av, t)on feinen politifc^en ©efü^len abgefel^en, über* 
jeugt, ba% fein ^ater, ber ©äbelragler, tt)ie il^n ©iUenormanb 
nannte, i^n nic^t liebe; ba^ mar bo4) fc^lieglid) flar, benn voit 
^ätU er fonjî feinen @ol^n \>erlaffen unb anberen anvertrauen 
können. SDZariuö glaubte ftd) niâ)t geliebt unb liebte ni^t. 

^r mar fo verblüfft, bai er ©iUenormanb fragte. 

„(Er ifî, fd)eint eö, franf. (Er verlangt nac^ bir", fagte ber 
©rogvater. „Oleife morgen frü^^. ^â) glaube, von ber ^our beö 

361 



gonfaineö ße^t um fe(t)ô Uï;r fr«^ dn ^a^tn ah, h^v ahtnH 
ankommt. Sflimm btefen." 

"Garnit jerfnitterte er ben ^rief unb iitäU i^n in bie "^afd^e. 

îDîariuô ^ättc auc^ am '^(bcnb reifen unb fd)on am nadjjîen 
5!)îorgen hti feinem ^ater fein fönnen. (Eine C>oftlinie ^erfa^ 
bamalö ben SRadjtbienfl nac^ Olouen unb berül>rte ^ernon. 
TCber tt)eber ©ittenormanb nod^ îOlariu^ bad)Un baran, fic^ ju 
erfunbigen. 

^m ^benb beö näd)flen Za^t^ tarn ber junge 5}îann nad) 
^ernon. îDlan tt)ar gerabe bahti, bU ^erjen anjuâiinben. (Er 
fragte ben erjlbejlen, wo ta^ ^auö beö *Ç)errn ^ontmerc^ fei. 
Sr war ein Parteigänger ber Dîeflauration unb woUte feinem 
§Bater weber ben Oberfîenrang ncc^ bit ^aronie bewilligen. 

^an jeigte i^tn ba^ ^auö. (Er fdjellte unb eine Srau, bk 
tint fleine îampe in ber ^anb ^ielt, öffnete. 

„Söo^nt ^ier ^err ^ontmerc^?" 

^ie grau antwortete nic^t. 

„3fî eö ^ier?" 

!Die grau nicfte mit btm .^opf. 

„.^ann id) mit i|)m fprec^en?" 

@ie fc^üttelte ben .^opf. 

„3d) bin fein (Bo^n, er erwartet mid^." 

„^r erwartet <Bie ni(^t me|)r." 

3e^t bemerkte er, ba§ (te mintt. 

@ie beutete auf ein niebrigeö SitJtmer; er trat ein. 

3n bem »on einer .^erje, bit am .^amin fîanb, er(eud)teten 
Dlaum befanben (td) brei £9îanner: einer flanb aufrecht, einer 
fniete, tin britter lag, in ein ^emb gepût, lang auegefîretft 
auf btm Q5oben. ^aö war ber Oberjî. 

1)ie beiben anberen waren ber Uvit unb ein ^riefler, ber bte 
îotenwad)e ^ielt. 

^er Oberfî war t)or brei 'Jagen »on einem l^eftigen gieber 
befallen worben. ^on f(felimmen ^^nungen geplagt, })(ittt er 
an ©illenormanb gef4>rieben unb nad) feinem (Bo^ne »erlangt, 
^alb na^m bit .^ranfl^eit eine fd^limme ^Beübung, ^m ^benb 

362 



ber TCnîunft S}îariuo' in ^cvnon ^attt ber Oberft in einem 
gieberanfaü ftc^ auô bem ^ett entfernt unb gerufen: „ÎÎJlein 
@oJ)n fommt nid^t! ^d) ôe{)e i^m entgegen!" 

(Sr ^atte fein 3ii^o^<^r t)erla|Ten, tt)ar aber im ^orjimmer 
jufammengebrocijen unb balb gefîorben. 

SDîan rief ben liviî unb ben ^riefler. @oî^n, TCrjt unb ^rie^ 
fier famen ju fpät. 

3m fd)tt)0(lKn @d)ein beô ^erjenlid)teö fonnte man auf ber 
narbigen 3Bange beô Oberjlen eine fc^were 'îrane fe^)en, tit 
ftd) auô feinem toten '^uge gelofî ^atte. ^aö 7(uge ttjar er* 
lof(l)en, bie '^räne noc^ nidjt ^ertrocfnet, @ie ^attt ber 5öer* 
fpätung feineö @o()neö gegolten. 

îDîariuô betrad^tete biefen îOZann, ben er jum erjlenmal fal^ 
unb jugleic^ jum (e^tenmal, biefen eble, mannlidje @efid)t, biefe 
offenen, je^t blirfîofen Ttugen, biefe tt)ei§en ^aare unb biefe 
kräftigen ©lieber, braune Ölarben zeigten überall ©puren t)on 
©äbeU)ieben, glecfen bit Sinfc^üffe ^on .kugeln. 1)er 3unge 
httrad)UU bit geitjaltige SHarbe auf bem .Ç)elbenantli^, bem 
©Ott bod) ta^ ^al ber @üte eingeprägt \}attt, (Er bebac^te, ba% 
biefcr ^ann fein ^ater fei, unb je^t tot — aber er blieb fait. 

X)ie '^raurigfeit, bit er verfpürte, war biefelbe, bit ber lln* 
blicf febeô anberen '^oten in i^nx auögelöfl l[)ätte. 

Unb bod) njar in biefem Sit^mer bit 'Trauer eingebogen, ^ie 
50^agb fd)lud)jte in einem 3Binfel, ber ^riefler httttt unb ^örte 
i^n feufjen, ber Tlrjt tro^nete ft^ bit '^ugen; fogar ber 2tiâ)^ 
nam weinte. X)er Tlrjt, ber Çriefter unb bit ^agb beobachteten 
inmitten ibrer 'Trauer ^aviu^, o^ne ein ^ort ju äußern; er 
tt>ar ein grember. (Er empfanb faft feine Ötübrung unb fc^ämte 
jtc^, fafl verlegen, feiner .Çaltung. (Er lieg feinen .Cut ju ^oben 
fallen, um vorjutäufc^en, ber .Kummer läjjme i\)n, aber im 
nädjflen Tlugenblirf füllte er (Sewijfenöbijfe unb tjerac^itete ftc^, 
tt>eil er fo gebanbelt l)attt, 

•Der Oberft binterlieg nic^tö. X)er 5î)erfauf ber 9)löbel btdtt 
bit .Sofien ber ^eerbigung. '3Die £Dîagb fanb einen Sattel, ben 
jte 5)îariu$ übergab. 

363 



ffHn meitten ©ol^n! 

^er ^aifer ^at mià) auf htm ^â)laâ)tftibt i>ûn 533aterïco 
jum Q3aron gemacht. X)a bie Dîcjîawrattott mir bcn ^ttcl, 
ben id) mit meinem ^lute erfauft ^be, verweigert, fod mein 
@o^n il^tt anneî^men unb tragen. (£r tt)irb gewig feiner 
tt)ürbig fein/' 

2(uf ber Dlütf feite (lanb: 

„3n berfelben @4)lad)t bei 3Baterloo ^at mir ein @er* 
geant ha^ îeben gerettet. î)iefer 59îann ^ei§t 'îl^énarbier. 
(Er unterl^ält fe^t, fot?ie( mir befannt ifî, in einem X)orf bei 
^ariö, in Sl^eöeo ober îOîontfermeil, eine .Çerberge. 3Benn 
mein @o^n il^m begegnet, foû er für il^n atteö tun, waö in 
feinen .Gräften fte^t." 

9)i(fet auö bliebe ju feinem ^ater, aber auö jenem ungewijfen 
Dtefpeft ^erauö, ben ber Zot unô immer einflögt, na^m SÖlariuo 
ba^ Rapier unb jîetfte eö ein. 

@on|î blieb ni6;)t^ t>on bem Dberflen übrig, ©ittenormanb 
lieg feinen ^egen unb feine Uniform einem Probier verkaufen. 

4. CHu^en einer SÖleffe: 
50lariuö wirb DÎ e t>o lu t i o nä r 

50lariuö ^atu hk religicfen ©epflogenl^eiten feiner 3ugenb 
beibehalten. (Sineö @onntagö war er naâ) @aint*@ulpice ge* 
gangen, um in berfelben ^arienfapeUe bit 9}îejfe ju l^ören, in 
bit i^n feine "^ante früher fo oft geführt ^atit, (Er war an 
biefem ^age jerjîreuter unb na4)benfli(^er alö fonfl. !î)arum 
\>iellei(t)t war er auf einem mit \Xtvté)ttv @amt belogenen ^tU 
fd^emel niebergefniet, auf bem eine ^afel befeftigt war: 

„5Dlabeuf, Äird)enältefter". 

'î)iefe ^effe l^atte faum begonnen, alô ein ©reié ju il^m 
trat unb fagte: 

„!Ölein ^tvt, bit^ ifl mein «ipia^." 

3(54 



50^artuô ttat ^ajîig beifeite, unb ber ©reiô nal^m feinen 
^la^ tin, 

nu bit S)îeffe beenbi^t ït>av, blieb Marino, in ©ebanfen ^er* 
funfen, jle^en. 2Öieber trat ber @reiô §u il^m. 




„(Entf4>ulbigen @ie, mein ^err, bag id) (Sie eben er(î ge* 
flort ^aht unb eô j'e^t n)ieber tue; @ie mußten mi(^ ungezogen 
finben, barum mug iâ) mià) entfc^ulbi^en," 

„^ô ifî ganj unnötig, mein ^err," 

„^od^/' fagte ber ©reiô, ,fiâ) mû nid)t, bag ®ie fd^lec^t 



56? 



\)on mxv btnttn, @eî^en ©te, xâ) l^änge an btefem ^la^. 3^ 
Ifjorc bit SDîeffc ^ier lieber aU anbtv^rvo, Sßarum? 3c^ mû eö 
3ï)nett offen fagen. ^on btefem ^la^ au$ l[)abe tc^ jahrelang 
aüt jn?et ober bret îO^onate einmal einen armen, braven ^ater 
beobachtet, ber feine anbere ©elegen^eit fanb, feinen @o^n j« 
feigen, benn §amilienjertt)ürfnijfe i^atun hk beiben getrennt. @o 
fam er ^ier^er ^ur @tunbe, ha fein @o^n t>k 5)leffe ^örte. X)er 
3«nge al^nte tt)0]^l nid)t, ba% fein ^ater l^ier n)ar. ^kütxa)t 
n>u§te er in feiner Unfc^ulb faum, tai er überhaupt einen 
?Bater ^atte. 'î)er 5}îann flanb hinter bem Ç)feiler, bamit man 
i^n ni(t)t fe^en follte, fa^ feinen jungen an unb meinte. (Er 
liebte ben .^leinen über aûe ^a%tn, ber arme îDîenfd). ©eitl^er 
ifi mir biefer Ort l^eilig, unb xâ) ^öre immer ^ier hk îS)leffe. 
3cfe hk^t biefen ^la^ fogar bem in ber Q3anf \>or, auf ben iâ) 
alô ^ircl)enältefler ^nfpruc^i ^be. 3(^ l^abe übrigeno biefen 
unglütflic^en îOîann ein menig (ennengelernt. (Er ïjatte einen 
(Schwiegervater, ^ermanbte, nä|)ereö n^eig ic^ nic^t, bie httx 
jungen enterben n^ollten, tt)enn tai Âinh Hn ^ater auc^ nur 
fäl&e. @o ^at ftc^ ber îDîann geopfert, bamit fein @ol^n eineö 
^ageö reicl) unb gliidlic^ i% X)ie gamilienfeinbfcl)aft ^atte po* 
litif(i)e ©rünbe. 3c^) begreife )a, ba§ man in ber ^olitif feine 
eigene Sïleinung l^at, aber manche îeute m^m feine ©renjen 
ju jiel^en. 5)Zein @ott, tt)eil ein 5)Zann bei Waterloo mitgekämpft 
^at, ifî er noc^ fein Ungeheuer, um einer folc^en @ac|)e njillen 
trennt man nic^t §Bater unb @o^n. î)er îDîann mar txn Oberfl 
^onaparteö. (Er ifl fdfion tot, foviel i^ meig. (Er lebte in ^er»» 
non, mo mein 'trüber Pfarrer i% (Er ^ieg ^ontmarie ober 
SOlontperc^ . . . einen furchtbaren @äbel^ieb l^atte er im @e(tc^t." 

„^ontmercp", fagte îDZariuô erblaffenb. 

„Dtict>tig, ^ontmerc^. ^ahm @ie i^n gefannt?" 

„^r mar mein ^ater", fagte SOlariuö. 

*î)er ^ir^enältefle faltete hxt ^ärxH unb rief auö: 

„@ie ftnb ber ^unge?! lia) ja, je^t muß eö ja mol^l fcibon 
ein SDîann fein. 0^, @ie fönnen mai^ri^aftig fagen, ta^ 3^r 
§î^ater @ie geliebt l^at!" 

366 



3)larm« tot Hm @rciô feinen ^rm wnb führte i^n md) 
J^aufe. Um ncic^jlen ZaQ faßte er ju ©itlenormanb: 

//3<^ ?)ûbe mit einigen greunben eine längere 3agbpartie t)er* 
abrebet. SBolïen @ie mid) für brei '^age beurlauben?" 

„giir \)ier", erwiberte ber @ro6t)ater. „@e^ nur unb amü* 
jtere tid) gut." 

(Er blinzelte feiner Zùé)ttx ju unb fagte: 

„^a fterft ein grauen jimmer ba^inter!" 

5. (E r g e b n i f f e 
beö @efpräd)eö mit bem ^ i r d) e n ä U ef t e n 

S33o]^in 3)îariuo ful^r, mirb ber £efer fpäter erfahren. ®r 
blieb brei ^agc fort, bann feierte er nac^ ^ariô jurürf, eilte 
fdjnurgerabe in bk ^ibliotl^e! ber Oîec^tôfc^ule unb \)erlangte 
tk @ammelbänbe beö „îDZoniteur". 

(Er laö ben „SO^oniteur", laö bk ©efdtiid^te ber Dlepublif 
unb beö ^aiferreic^ö, ta^ 3)lemorial ^on @t. «Ç)elena, S^itun^« 
gen, ^uüetinö, Ç^roHamationen. ^Ueö t?erf(^lang er. 2Clö er 
bem S^amen feineö ^atenJ jum erfîenmal begegnete, ^attt er 
eine 5ßoc^e lang gieber. 1)ann befud^te er alle alten Oeneräle, 
unter benen fein ^ater gebient ^atu, ^en .^ird)enaltejîen 50Za* 
beuf hat er, il^m ^on htm îtbtn in ^ernon ju erjä^len, ^on 
bem ^Iteröfi^ beö Oberjîen, feiner (Einfamfeit unb feinen ^lu* 
men. @(^lie§li(^ gelangte ^ariuö fo meit, ha^ îtUn biefeö er* 
^abenen unb fanften 9)îenf(l)en, biefeô 2ött>m unb Sammeö lu* 
gleich, ganj ^u fennen. 

"Diefe Q3efct>äftigung nal^m feine ganje freie ^dt, aü feine 
©ebanfen in ^nfprud), fo ha% er fic^ hti btn ©illenormanbö 
faum me^r blicfen lieg. Q5ei Hn îD'lal^ljeiten erf(J^ien er; fuc^te 
man i^n fpäter, fo tt>av er fort. X)ie ^ante murrte. ^a)ßa 
©iïïenormanb lädjelte. 

„Ola, er fommt i'e^t in bk 3^t^"r f<^Ô^^ ^^- ^/^^«f^ïr ^^»^ I^Ô< 
ftd) aber inö S^wg! !5)îir fc^jeint, ba^ ift eine n;)a^re 5eibenfd)aft." 

©leidjjeitig ^olljog ftd? in SOîariuo eine ^oUftänbige geiflige 

367 



SBanblung. ^ie ©efc^idjte, hk er flubierte, murbe i^m eine 
neue 2öa^r^eit. 

Suerfî blenbete fte i^n. Dlepubltf, ^aiferretc^, aueô baö waren 
für i^n biö|)er nur 2Dorte gen)efen. ^ie Dtepubltf - eine 
©uillotine in ber 'I)ämmerunö, baö ^aifcrreid) ein @äbel in 
ber S^ac^it. 2Bo er nur ginjîernio ju finben glaubte, ^tte er 
mit unerprtem Staunen, in ta^ ft4> gurd)t unb greube mif4>te, 
eble @terne erjîralf)len feigen, ^r tt)u^te nic^it, wo^in er geraten 
tt)ar. X)er ©lanj beö £)tul^meö blenbete i^n. @ûbalb bit erjîe 
^ertt)unberun9 t)orüber tt)ar, gewol^nte er ftc^ bavan, er be* 
gann lieber flar ju fe^en unb prüfte hk ©ejlalten ber @e* 
^ii)iâ)tt unvoreingenommen, '^i^t nahmen Dtepublif unb ^aifer^ 
reid) neue ©eftalten an. Q5eibe ftellten gemaltige ZaUn bar. 
X)ie Dlepublif bebeutete bk ^öiebereroberung ber 5Dîenf4)en* 
re(|)te burc^j baè ^olf, baö j^aiferreic^) ben @iegeöjug ber fran* 
jöftfc^en 3bee burci^ (Suropa. (Er fa^ in ber 9let)olution bk 
gemaltige (Erfc^einung beö ^olfeö, im .^aiferreic^ bie Dtiefen* 
gejlalt granfreicl)^ ftd? aufreden. Unb er begriff, ba% bk^ alle^ 
gut gemefen fei. 

^lö^li(^ mar il^m flar, ba% er U^ ju biefem 2(ugenblidf meber 
fein 5anb noc^ feinen ^ater begriffen ^atu, 3öeber fein 2anb 
nod) feinen ^ater ^attt er gefannt, l^atte in einer ^rt frei* 
miûiger ^linb^eit gelebt. 

3e^t beflagte er, ba^ er nur me!^r vor einem @rabe fagen 
fonnte, maö feine @eele bebrücfte. X)er .Kummer barüber ließ 
x^m feine diu\}t, jeber Tltemjug mar tin @eufjen, unb er mürbe 
ftrenger, ernfler unb feineö ©laubenö ftdjerer. 3mmer neue (£r* 
fenntniffe erfd)lojfen ftc^ il^m. (Eö mar ein einjigeö groSeô, 
innerem 2öa(^fen. 

ÜH biefer gel^eimniövolle ^rojeS beenbigt mar, ber auô einem 
„Ultra" unb Q5ourbonenan]^änger einen Dîo^aliflen, einen 9te* 
volutionär, 1)emofraten, ;a fogar Otepublifaner gemalt l^atte, 
ging er ju einem .^upferftet^ier auf bem Ouai beö Orfèvre^ 
unb bejîeUte ^unbert ^ifttenf arten auf ben O^amen: 
^aron SOTariuö Çontmerct;. 

368 



!î)ao mar nur bte logtfdje golgerung beö SBanbel^, ber ftd) 
in i^m t)oIIjogen i^atte unb ber t)on feinem ^afer auö^ing. ^a 
er aber feine ^efannten ^atu unb feine harten boc^) ni^t bei 
Pförtnern abgeben fcnnte, behielt er fte in ber 'îafc^e. 

(Eine it)eitere natürlid^e golge biefer inneren 2öanblung war, 
hai er ftd) im 7(u0ma§e, in bem er feinem ^ater nä^erfam, 
^on feinem ©rogtjater entfernte. 2öir ^ben bereite gefagt, ba^ 
©illencrmanbö iS^^rafter i^m unangenne^jm tvav. !î)ie Reiter»» 
Uit beö ©eronten tt)iberflrebt ber £9?eland)olie eineô ^ßßert^er. 
Solange gemeinfame politif(^e '^nfcijauungen bit htibtn 'otv^ 
banben, fonnte ÜJlariuö ©idenormanb auf einer ^rütfe ent* 
gegenfommen. 3^^^ ^^^ ^i^ 35rürfe eingefîiirjt, eine ^luft 
trennte hit beiben. ^nöbefonbere aber empörte eö 5!)lariu$, ha% 
eö ja ©idenormanb tvav, ber il^n auô albernen ©rünben miu 
leiblcö t)on feinem ^ater getrennt ^atu, 

X)û(^ lieg er ^on aütm nic^tö merfen. SRur tt)urbe er immer 
fälter. ^ei ben 5!)îa^ljeiten war er lafonifd), im .Çaufe fal^ man 
il^n feiten. 2ßenn feine '^ante murrte, war er l^öflidj unb ent* 
fc^ulbigte ftd) mit @tubien, (Ejiramen, Vorträgen unb .Surfen. 

linf einer feiner fleinen Dteifen war er nac^ 5!)Zontfermeil 
gekommen, um bem Sßunfd) feinet ^aterö ju folgen, unb ^atit 
ben alten Sergeanten i>ûn Söaterloo, ben ^erbergöwirt Z^é^ 
narbier, gefudjt. Z^énavbitv war in .^onfurö gegangen, unb 
man wu§te nid^t, rt>aè an^ i^m geworben war. 

„^ei§ ©Ott," fagte ber ©rog^ater, „er ^ant über bit 
Strange!" 

îDîan glaubte bemerft ju l^aben, ba% er auf ber ^rujî unter 
bem ^emb einen ©egenfîanb trug, ber an einem fd^warjen 
^anbe i^ing. 

^» 3rgenbein 'Svautn^immtt 

Söir fprac()en fc^on ^on einem Sanjenreiter. 
X)a0 war tin ©rogneffe beö Jperrn ©illenormanb, ber fern 
von ber gamilie unb aUen l^äuölic^en .gerben ein ©arnifon* 

24 QüQo, 5)ie dlznbtn. 369 



îcten führte. Leutnant 'î^éobule ©iHenormanb erfuïïte aüt ^e* 
bingungen, bit nötig ftnb, um für einen pbfc^en Offizier ju 
gelten. Sr ^atu tim ZaiUt mt ein îOîabc^en, eine fabelhafte 
üvt, ben @äbel ju fc^jleppen, unb einen 5}îorb6fd)nurrbart. Sr 
Um fei^r feiten naâ) ^ariô. ©o feiten, ba^ Marine i|)n noc^ 
nie gefeiten ))atu. 'îl^éobule wav, mt mv wo^ fc^on angebeutet 
^aben, ber ©iinflling ber '^ante ©ilïenormanb. 

^ineö îlJZorgeno tt>av S^^ulein ©iHenormanb bk 3tltere fo 
erregt, mt fie nur fein fonnte. îOîariuî^ ^attt f(t)on wieber s>on 
feinem ©rogtjater Urlaub ju einer fleinen Dîeife erlangt, lluâ) 
fte glaubte je^t an ein mel^r ober n?eniger lafler^fteö "^ben* 
teuer, an eine bunfle grauengefd^idjte, unb fie befd^log, bk 
^aâ)t unter i|)re Q5rille ju nehmen. (Einem ©e^eimnifJ nac^* 
jufpüren — ba^ ijî aud^ für ^eilige tin Vergnügen. Bigotterie 
unb Sreube am @fanbal ftnb oft verbünbet. 

@ie war alfo bk Beute wilber D^eitgierbe. 

(Eben bef(^äftigt, mit einer mül^famen ^anbarbeit il^re Oîer* 
^en ju berui!)igen, prte fte, wie bk Züvt geöffnet würbe. @ie 
^ob bk SRafe, ba flanb Leutnant '^^eobule »or i^r unb grüßte 
jlramm. SO^lan mag alt fein, prüb, gottergeben, "îante fogar, 
dntn îanjenreiter fte^t man immer gern in feinem Simmer. 

„^u bijî eô, '^l^éobule!" 

„7(uf ber X)ur(^reife, "^ante." 

„Umarme mic^l" 

Sr ge^orc^te. ^ante ©illenormanb trat ju il^rem @efretcir 
unb fd)lo6 i^n auf. 

„^u bleibjî bûâ) bk^tnal minbeflenö eine 3Bod)e?" 

„'^antdjen, id) reife If^^ute aUnbJ' 

„Unmöglich)!" 

„^ber mit mat;^ematifd)er ©enauigfeit »orgejetcif^net." 

„TCber wenn ià;) bià) Uttt, Heiner ^^eobule?" 

„^aô ^erj fagt ja, bk ?!)îarfc^route nein. !î)te ©ac^e ift 
einfad), ©arnifonwec^fel. grüner 50îelun, i'e^t ©aiHon. ^alben^ 
wegö ^ariö. '^a ba(i)tt id): Zantt befuc^ien." 

„^ier ^a^ bn ttwai für beine SOlül^e." 

370 



©te flctfte i^m jel^n îouiobor in bit ^anb. 

„(Bûgen @ic bod) für mein Vergnügen, ^antd)ett." 

Z^éobnU umarmte |te noci) einmal, unb fte geno§ ba^ ^er* 
gniigen, ftd) ben ^alô »on ber ^erfc^niirung feineô Uniform* 
fragend ri^en ju (affen, 

„Dîeitefî bu ju ^ferb mit bem SXegiment?" 

,,9^ein, ZanU, iâ) i)aht eine befonbere Dîoute. îOîein 'î)iener 
fii^rt ba^ ^ferb, ic^ reife mit ber ^ojl:. Übrigens mu§ iâ) @ie 
ttttya^ fragen." 

„2ßa6 benn?" 

„^tin fetter SOlariuô ^ontmerc^ reifl aud)?" 

,,2ööber meißt bu ba6?" fragte bk Zantt gefpannt. 

„3(^ war glei4) nac^ meiner 7(nfunft auf ber ^oft unb l^abe 
einen ^(a^ belegt. 2)a fa^ ià) auf ber Sifte feinen STtamen." 

„^Der f(^lec^te ^erU 2((^, bein Guetter iH fein fo orbentlic^er 
^urfc^)e tt)ie bu. 3e^t ft^t er bit ganje S^adjt in ber ^ojîfutfc^el" 

„mit iâ),'' 

„!2(ber bu tu^ eô, meil eô beine ^fïi(^t ijî, er nur auô 
îafler^aftigfeit." 

„^o^o", fagte Z^éobult, 

3e^t ()atte §räulein ©ittenormanb tint 3bee» 5öäre (te ein 
^ann gemefen, l)ättt fte ft^ t)or bie @tirn gefc^îagen. 

„2ßei§t bu, ba% bein Setter bid) nidjt fennt?" fragte fte. 

//3ct i^<ïbe i^n einmal gefeiten, aber er ^at mié) bamaU nià)t 
feiner Qlufmerffamfeit gett)ürbigt." 

„3]^r reift alfo jufammen?" 

„(£r auf bem ^erbecf, ié) im Coupé." 

„Unb tt)obin?" 

„91a* TCnbel^ö." 

„TClfo bort^in fäl^^rt 5i}lariuö?" 

„5öenn er nic^it ^Ibemtjegö auöfleigt. 3c^ für meinen ^eil 
»erlajTe bit ^ofl in ^ernon. ©eine Dloute fenne iä^ nic^t." 

„X)enfe birnur,9}îariuô! 333aöfür einfdjeu^lic^erölame! 3öao 
für eine3bee,i^n fo ju nennen, "^a ifl boc^'^^eobule tjielfc^öner!" 

„3(^ möchte gerne ^Ifreb l^eiSen." 



24* 



371 



„^ör' mal, ^^éobule!" 

„3d) ^öre ja, Zantâ)tnJ' 

„5)îartuo bleibt oft ^on ju Jpaufe fort. '^a<i)t Dteifen/' 

„@ofo!" 

„^r f4)läft auger .C)auö." 

„Dï)o!" 

„Unb n?tr möd)ten gerne m^tn, tt)aö ba^interjîetft." 

9)ltt tief fier Otu^e ermiberte îl^éobule: 

//3^Ô^"^^^« grauenjimmer." 

„Offenbar", rief t>k Zantt, Ht glaubte, ^err ©ittenormanb 
ju l^ören. „'^u unö einen ©efaHen. @el^ bem 5Dîariuo ein tt)eni(| 
nacib. ^r fennt bic^ ja nic^t, bu l^aft eö lei^it. @ud)e biefeö 
Srauenjimmer ju fe^en unb fage unö, waö e6 hamit auf (td) 
l^at. ^ê n^irb htm @rogt?ater @paS machen." 

'^I^eobule ^ttt feine groge Steigung ju fold)en î)ienfîen, 
aber bie jejjn îouiô i^atten auf i^n einen großen (Einbrucf ge* 
mac^t, unb er t>aà)Uf man fönne eö auf eine gortfe^ung an^ 
fommen laffen. 'Darum naifjm er ben Auftrag an unb fagte: 

„^an^i tt)ie @ie vvünf^en, '^ante." 

3d) alö ^uenna, t>aâ)tt er belufligt. 

grciulein ©illenormanb ^â)U% i^n in i^re ^rme. 

„(Er i|î nid)t mt bu, ^^eobule, bu n^iirbejî fo ttwa^ mâ)t tun. 
Du folgjî ber D)ifjiplin, l^ältjl bïâ) fîreng an bie ^orfc^jriften, 
bifl tin ^ann mit @ett)iffen unb ^flic^itgefül^l. Du tt)ürbeft 
nid)t beiner gamilie entlaufen, um folci^ tin @cf(^öpf p fej^en." 

Der ^a^allerifî fd)nitt ein @eftd)t tt)ie tin ©auner, ber 
tt)egen feiner (El^rlid)feit gelobt wirb. 

Tim felben Tlbenb flieg 3)lariuö in bit 'î^ojlfutfc^je, ol^ne ju 
al^nen, ha% er einen Söä^ter befommen l^atte. Diefer 3öä(t)ter 
allerbingö l^atte junäc^ft nid)t^ 2öid)tigereö ju tun aU tin^ 
jufd)lafen. (Er gab ftc^ htm (Schlaf ber @ere(|)ten l^in. Tlrguô 
fd)nar(^te eine STlactit lang. 

3m 3)îorgengrauen prte er ben ^onbufteur rufen: 

„^ernon! ^ferbett)ec^fel in 35ernon! D>ie Dteifenben für 
^öernon auöjieigen!" 

372 



(Er tvurbe munter. 

„Dîid)ttg/' murmelte er, „l^ier mug iâ) ja l^erauô!" 

!2(llmäl)(i(^ orbneten ftd^ feine ©ebanfen, bte îante fiel i^m 
tin, er gebac^ife ber je^n £ouiô unb beö Tluftraßö, über 9)Zariu0 
^ericl)t ju erflatten. ^r mußte lachen. 

3öa^rf(^einli(^ ijl er fd)on längfl auögefliegen, bad)tt er, 
wäl^renb er feinen Uniformrotf jufnöpfte. 3n Q3oiiTt), *îriel, 
!5)îeulan ober fonfltt)0. 5auf i^m md), "^antdjen! 5CÖao foll i* 
il^r nur fc^reiben, ber braven ^Iten? 

3n biefem Tlugenblidf n)urben t)or ber genfîerfd^eibe beô 
Soupeö jttjei f4)tt)arje ^ofenbeine (tc^tbar, bie gerabe t)om ^er^ 
becf ^erabfletterten. 

(Eö tt)ar 9)Zariuö. 

(Sin ^auernmäbc^jen (lanb vor htm 3öagen, jtDifd^en ^fer* 
ben unb ^ofîioioné, unb bot btn Dîeifenben Q3lumen jum i^auf. 

9)îariu0 trat ju ii^r unb faufte bit f(l)ö'n(len auö i^rem .^orbe. 

^oHa, backte ^^éobule unb fprang auö htm Coupé, ha^ ijl 
ja intereffant! 2öaö ma^ ha^ nur für tin 2ßeib fein, bem er 
fold^e Blumen bringt? !J)aö mu§ ja tin ^rad^tejcemplar fein, 
nad) htm Büfett ju f fliegen. X)aö mu§ man ft4) anfc^auen! 

3e^t tt)ar eö nictit mel^r fein Auftrag, fonbern hit perfönlic^e 
9)eugierbe, hit i^n veranlagte, 9}^ariu$ ju folgen; er toav ge* 
miffermaßen ein ^unb, ber auf eigene 9tecl)nung ;agt. 

9)îariuo aâ)tttt nià)t auf "^l^éobule. elegante !3!)amen fliegen 
aus^ ber .^utfc^e. (Er mürbigte fte ttint^ Q5li(feö. (Er fc^ien nic^tö 
ju fe^en. 

Cr ifl liebeetoö, bactite ^^eobule. 

3}îariuo ging jur ^ird^e, 

§abellS)aft, haâ)tt ^l^éobule, hit ^ivâ)t\ (^in Dlenbejvouö, ge* 
f(i)matfvotl mit einer 3)Zeffe verbunben, läuft immer gut ah. 
50Zan mac^t ben grauen befonberô fc^öne Tlugen, wenn ber 
liebe @ott jufte^t. 

^ber 3)lariuô trat niâ)i tin, (Er ging um hit ^ird)e l^erum 
unb verfc^n)anb l^inter einem ber Strebepfeiler ber ^JCpftö. 

373 



ü^a, fit treffen iid) braugen, mdntt Z^eohnU. '^ti^t auf* 

2(uf ben S^^^ttfpi^^« \à)lià) er «ä:^er. ^lö^Iic^ hlkh er \)er* 
blufft Pelzen. 




£9îartuo fntete, ben ^o^)f in ben ^änben vergraben, s>t>t 
einem ©rabpgeL (Sin fd^warjeö ^oljfreuj am ^opfenbe beö 
©rabeö zeigte bit ^uff4)rift: 

Oberfi Q5aron ^ontmerc^. 

Marino f4)Iu(^jte. 

374 



7. îOlarmor gegen Kranit 

Leutnant 'î|)éobuIe verlor ^oïïfommen bte Saffuncj. (Sin pein* 
lid)t^, unanal^fierbareö @efü^)l bemä((>ttgte ft^) fetner, eine 
3)lifd)ung auö @d)eu ^or bem ©rabe unb Dtefpeft \)or bem 
Oberfî. liU er jurürftrat, ivar in feiner Q5ett)egun3 etwaö wie 
X>ifjiplin. ^ier trat i^m ber Zob mit großen (Epauletten gegen* 
über, fafî ^ättt 'î^éobule falutiert. 

(2r tt)U§te nid)t, n?aö er ber 'îante fc^ireiben fottte unb be* 
fcf)lo§, überhaupt nic^tö ju tun. ^ieCiei^Jt tväre auö ^^éobuleô 
(Sntbecfung gar nic^tö geworben, wenn nic^it bur^ einen jener 
Sufätte, bk ha^ @(^irffa( fo gern in ba^ mtn^é)lxâ)t îthtn 
firent, bk ©jene ^on ^ernon fafl unmittelbar in ^ari$ eine 
llvt î^enbant gei)abt l^ätte, 

3i)îariu$ tarn am britten *^age frühmorgens "oon ^ernon 
jurücf, ging in ba^ J^auô feineö ©rog^aterô unb eilte fofort in 
fein Sitt^öter; jwei STJäcfete in ber ^oflfutfc^e ^tten i^n er* 
mübet, unb er empfanb ba^ 33ebürfniö, fia) irgenbwie, tttt>a 
burd) einen ^efuc^ ber ©c^wimmfc^ule, ju erfrifc^en; barum 
na^m er ftd) nur fnapp bit ^dt, feinen Dtotf ju weci^feln unb 
ba^ fc^iwarje ^anb abzulegen, ba^ er immer um ben ^alö trug; 
bann eilte er in ba^ "î^ab. 

©iUenormanb flanb wie atte rüfligen ©reife frül^jeitig auf. 
(Sr ^attt feinen (Snfel jurü(jffommen ge|)ört unb eilte, fo raf(^ 
mt i^n feine alten ^eine trugen, in ba^ Simmer üOZariuö' 
-hinauf, um i^n ju begrüßen unb ein wenig auöju^orc^en. 

Tiber ber 3""Ô^ ^^^ rafc^er l^inabgelaufen, aH ber ©reiö 
^inaufjîeigen fonnte, unb alö ^ater ©illenormanb in bit ^an* 
färbe trat, war SO^ariuö fc^on fort. !î)aô ^ttt war noc^ un«» 
berül^rt, ber diod unb ba^ fd)warje Q5anb lagen barauf. Offerte 
bar l^atte i^jr ^eft^er fte argloô ^ier liegenlaffen. 

^aö ifl mir nod) lieber, b(ià)tt ©iûenormanb. 

Sinen ^ugenblirf fpäter trat er triump^ierenb in btn @alon, 
in bem 5»^äulein ©ißenormanb faß unb an einer ©ticferet 
avhtitttt, beren Si)lu(ler an bit Dtäber tint^ Kabrioletts 

375 



erinnerten, 3n ber einen ^anb ^ielt er ben Dlodf, in ber anberen 

„3Bir l;aben ôeftegt! ©leid) iperben mv in ha^ ©e^^eimniô 
einbringen: ;e^t lernen wir tk gel^eimen 2öege beö £after«J 
fennen! J^ier l^aben mv htn Dîoman, ^ier ^aben wir t>a^ 
Porträt!" 

3n ber Zat l^ing an bem ^anb tin fleineô '^äfc^c^en an« 
fcl)tt)arjem Seber, einem îDîebaioon nic^t unä^nli(^. 

^er @rei$ betrac^itete eö einige ^^it lang, o^ne eô ju öffnen, 
gierig, entjücft unb mit ber ^ut dm^ armen t>eri^ungerten 
^eufeCö, ^or beffen 2(ugen ein wunberbareö @cuper angerid)tet 
wirb - aber nic^t für i^n. 

„(So ifl: bejîimmt ba^ Porträt, ^uf fold)e "Dinge ^erfîel^e iâ) 
mid). X)a0 trägt man nun järtli(t) auf bem ^erjen. @ittb biefe 
^urf(^en blöbe! 3^genbeine alberne @tumpfnafe jebenfaHö, t)or 
ber einem übel wirb - bk jungen îeute ^aben ^eute gar (einen 
@ef4)matf me|)rl" 

„5a§ fe^en, ^ater", fagte bk alte Jungfer. 

^ber fte fanben nur ein forgfam jufammengefalteteô @tüdf 
Rapier barin. 

„@ie an il^n," lad)te ©iUenormanb, „ein ^illetboujc!" 

„lié;), wir wcUen eé lefen", fagte bk Zantt unb fe^te bte 
dritte auf, 

<Bk entfalteten ba^ ^a^kt unb ^anbm folgenbeö: 

„Un meinen @o^n! 

X)er ^aifer '^ai mid) auf bem (Sc^)la(^)tfelbe \?on Söaterloo 
jum ^aron gemad)t, Da bie £)teftauraticn mir ben îitel, 
ben id) mit meinem ^lut erlauft ^be, t>erweigert, foH mein 
@o]^n i^n annel^men unb tragen, Sr wirb gewi§ feiner wür«. 
big fein." 

5öaö ^ater unb '^od)ter empfanben, lägt ftd^ f(^wer wteber* 
geben. (So war i^nm jumute, alö ob i^mn au^ timm Zottn^ 
lopf ein eiftger ,Ç)aud) entgegenwe^te. (Sie fprac^jen fein 553ort. 
(Snblid) murmelte ©iUenormanb: 

316 



!î)ie '^ante prüfte baô @(^>riftfîutf «nb (îerfte eô bann mtbtt 
in baö (Etui, 

3m felben liu^tnUiä fiel ein fïeineô, red)tetfigeö ^afefc^en, 
in blaueö Rapier ^miätltf auö ber Dîocftafc^e. gränlein &xU 
lencrmanb ^ob eö auf unb nal^m eô auö bem Umfcl)Iaô. (So 
tt)aren bie ^öifttenf arten îDîariuo'. ©iïïenormanb laö: 

^aron 9)lariuô ^ontmerc^. 

^er ©reiö ((i^eöte, D^icolette trat ein. ©ittenormanb nafym 
t>a^ Q3anb, t>a^ (Etui unb ben Dîocf, tt)arf aueö mitten im @alon 
ju ^oben unb rief: 

„©klaffen @ie baö geug ^inauö!" 

(2^xnt lange @tunbe ^erfîri^) in tiefjlem @^tt)eigen. ^ater 
unb ^oc^ter fa^en in il^ren @tü^len, feierten einanber ben diüh 
fen unb bac^iten offenbar baöfelbe. ^aà) einer @tunbe fagte 
'îanfe ©iUenormanb enblid^: 

„^ttU @act)e, baöl" 

^urj nac^l^er erfd^ien îO^ariuô. @c^on auf ber ^â)rt>ttit be* 
merfte er, ba^ fein ©rog^ater eine feiner ^ifttenfarten in 
^änben l^ielt; unb im felben ^ugenblirf begann ber ^Ite mit 
bem ganjen überlegenen J^^o^n beö ©rogbürgerö ju fd^impfen. 

„^ùi)û, bu bifî ;e^t ^aron! ^lle ^c^tung! Unb waô foH ba^ 
bebeuten?" 

îOîariuo errötete lei^t, bann anttt)ortete er: 

„^aö bebeutet, ba% ià) ber @o|)n meinem ^aterö bin." 

©ofort ^örte ©iUenormanb auf |u lachen unb anttt)ortete 
^art: 

„'î)ein ^ater bin i*," 

£Dîit niebergef(|)lagenen ^ugen unb finfîerer SOliene antwor* 
ttU SDlariuö: 

,,^tin ^attv toav tin bef(^eibener unb fül^ner îOlann, ber 
ber 9'îepublif unb S^^anfreic^ rul[)möoIl gebient ^at, linUxl ge* 
nommen \)at unb gro§ toav in bem ^errlid)fîen "^eil ber @e* 
f(^ic^te, ber je i>ùn 9)lenf(^en erlebt tt)orben ift, ein SOlann, ber 

377 



tin ^iertclja^rl^unbert im 5<^Ï^Î<^Ô^^ ju9et>ra(^)t ^at, jt(^ bei 
Za^ bem geuer ber ©ewel^^ï^c unb Kanonen, beô STtac^tö bem 
Dîegen, @turm unb @4)nee auôgefe^t ^t, ber jwei gai^nen er^ 
oberte, jwanjigmal tjerwunbet ujurbe unb eïenb unb t^erlaffen 
jîarb, unb ber nur einen einzigen geiler beging, mmlià) ben, 
imi Unbanfbare att^ufei^r ju lieben, fein Jüanb unb feinen 
eo^jn." 

î)ûo tt)ar me{)r alö ©ittenormanb ertragen fonnte, Q5ei btm 
2Bcrt Dîepublif ttjar er aufgeflanben ober, beffer gefagt, auf* 
gefal^ren. 3ebee 3Bort SDlariué' ühu auf ba^ @ejt4)t biefeö 
alten Sîo^aliflen biefelbe SBirfung an^ wie ein ^lafebalg auf 
glübenbe ^o^len. (Er toav purpurrot gett)orben. 

„S!)lariuö," brüllte er, „abf(t)eulic^)er S^nge, id) tt)ei§ nic^t, 
tt>er bein ^ater war, unb id) will eö nic^t mi^ml ^ié)U weiß 
i(b, gar nidjtö, aber eine rt>ti% id), ba% alle biefe ^erle nur 
® (Surfen waren! ^lle jufammen nur Q5ettler, 9)îorber, »er* 
flutte Dtotmü^en, ^iebögeftnbel! ^Klle fage i*, alle! ^erftel;|l 
bu? ^u bifl alö ^aron nic^it me^r alö mtin Pantoffel! "^He 
waren fte Q5anbiten, biefe ©c^ufte, bit htm Dîobeôpierre bienten, 
alle Verräter, Verräter an i^vtm rechtmäßigen ^önig. geig«« 
linge, bie t)or ben Preußen unb ^nglänbern in Sßaterloo bavon* 
gerannt finb! *î)aô tvti^ iâ), 5Öenn bein ^err ^ater einer »on 
benen war, fo will iâ) nic^tô ba»on wijfen, unb e6 ifî fd^limm 
genug." 

3e^t war ^ariuö 'S^utv unb ©illenormanb ^lafebalg. 

X)er 3unge ^iitttvtt an allen ©liebern, feine @tirne brannte. 
(Snblid) |)ob er bit Tlugen, fa^ feinem @ro6»ater parr inö @e^ 
fic^t unb brüllte: 

„S^ieber mit ben ^^ourbonö, nieber mit biefem fetten 
@*wein îubwig XVIII. !" 

£ubwig XVIII. war in biefem Tlugenblitf bereite »ier ^a^vt 
tot, aber baô war ja gleid)gültig. 

X)er ©retg würbe je^t ebenfo wti% mt feine .Çaare. S^^eimal 
ging er tangfam unb ft^weigenb »om .^amin hi^ jum Senfîer, 
fo fc^wer, hai bit Stielen frac^iten, mt tint Statue auö &tin, 

578 



2Se^t netzte er ftc^ ju fetner Zoi)ttv i^erab, bit t)erfd)ö(btert mt 
ein alM @d)ftf bafafi, unb fagte mit einem faft ruhigen 
£äct)eln: 

„(Sin ^aron njie ber ^err «nb tin 33ürger mt id) fönnen 
nxâ)t unter htm gleichen "S^aâ) leben." 

@lei(^ barauf fu^r er wieber l^oc^ unb fc^rte, ben ^rm aud^ 
ftrerfenb: 

,/rauö!" 

5DZariuö verlieg ba^ ^an^, 

lim näc^)flen ^age fagte ©ittenormanb ju feiner Zûd)Uv: 

„^u fc^>idf)î biefem ^lutfauger i^albja^rlid) fec^jig ^iflolen 
unb fprid^fî niemals t)on i^m." 

Drittes Buch 

2)ie f reitnöe bti$ ^^l&fC 

h 2(nn)ärter auf bit 5ßeUgefc^)i(^te 

3ene ^tit war nur fd)einbar apatl^ifd). ÜberalK regten jtc^ 
rct)olutionäre 3njîinfte. "Der @ei(î t)on neununbad^tjig unb 
jweiunbncun^ig war wieber in ber 5uft, 3n ber 3ugenb regte 
eö ftc^. Ol)nt eö felbjî ju merfen, folgten bit ^enfd?en btm 
^rang ber St^it, tint 2Banblung vollzog iiâ) in i^ntn. î)er 
U|)rjeiger, ber unaufl;altfam vorfdJ)reitet, bewegte M (^viâ) in 
ben @eelen. 3eber tat feinen @(^ritt tjorwärtö, bie Dtoijjalijlen 
würben liberal, bie liberalen ^emofraten. 

& gab bamalö in granfrei^ noc^i niâ)t jene gewaltigen @e* 
l;eimorganifationen wie ben 'îugenbbunb in X)eutfct)lanb unb 
bit Sarbonari in ^talitn; aber im 1)unfel vü^vtt eô jtc^ be^« 
reitö. X)ie (Sougourb würbe in ^ijtr gegrünbet; in ^ariö gab eô 
unter anberen ä^nlic^en ^rüberfdjaften biefer ^rt bit ©efell* 
fd)aft ber greunbe beö li'^^^l. 

5Ber waren biefe Tl^^^^^^îeute? (Eine @efetlfd)aft, bie eö ftc^ 
angeblid) jum Stele gefegt i^atte, für bit ^inbererjiel^ung ju 
wirf en, in SBirflid^feit aber bit iSrwetfung ber ^rwadjfenen 

379 



Utviib. Se waren i^rer md)t mit; eine @e^eimgefeïlf(l)aft, ge-- 
tt>ifferma§en nod) im (Smbïr^onaïjujîanb. 3n ^ariö \)am fie jwei 
^erfammlungelofale, bei ben ^atteö, eine Kneipe namens Q^o* 
rint:S)e, am ^antl>eon ein fleineô ^afé, baö Safe SDlufain; 
^cvint^t xt>av t>a^ 555erfamml«ngölofal ber Arbeiter, €afé UO^Îu»- 
fain baö ber ©tubenten. 

î)ie regelmägigen Sw^otntenfünfte ber greunbe beö 7(*Q5*^ 
fanben in einem ^interjimmer beö Safe ÎOÎufain itatt 25iefer 
£)^aum ïag jiemïic^) ah\txU unb würbe nur burc^ einen langen 
@ang mit jwei genfiern «nb einem @eitenauögang nac^ ber 
Dlue be @rè^ mit Hn @ef4)äftöräumen ^erbunben. ^ier rauchte, 
tranf, fpielte unb lac^ite man. 5aut unterhielt man ft(^ über 
allerlei, leife über anbereö. ^n ber 3öanb ^ing, genügenb, um 
ttn @pürftnn tint^ ^olijeiagenten ju werfen, eine Äarte ber 
Dtepublif granfreic^. 

X)ie meifîen Sreunbe beö li^^'^ waren (Stubenten, bit mit 
ben Arbeitern auf gutem 5u§ fîanben. ^ie wid)tigfîen wollen 
wir nennen, benn fte gel^ören ja gewiffermagen ber @ef4)id^te 
an: Snjolraö, Sombeferre, '^tan ^rout>aire, Seuiûp, Sour^ 
fe^rac, ^a]j)orel, 5eögle, ober £aigle, ^«^'^P/ ©rantaire. Unter«» 
einanber waren biefe jungen îeute eine groge gamilie, jufam:» 
menge]f)alten burd) bk ^anbe ber §reunbf(t)aft. ^lle auger 
îaigle flammten auö bem @üben. 

Siner unter biefen jungen bleuten war ein .^al^lfopf. 

^er SOIarquiö b'^t)arai, ben îubwig XVIII. jum ^erjog 
Qtmaà)t ^aütf weil er il^m am "^age feiner gludjt in ben 3Bagen 
gel^olfen, erjä^lt in feinen SJZemoiren, ba^ ber .^önig 1814, 
alö er in Salaiö an £anb ging, einen £Oîann mit einer Q5itt^ 
fc^rift in ^ubienj empfing. 

„3öaö wollen @ie?" fragte ber .^önig. 

„@ire, eine ^eflaßung alô ^ojlmeifler." 

„2ßie |)eiSen @ie?" 

„2'^tgle." 

I^er .^önig runjelte bit @tirn unb warf einen ^lidf auf bit 
Q3ittf4)rift, auf ber ber ölame £eôgle gefc^rieben war. 2)iefe 

380 



anttbonapartifîtfc^e Ortl^ögrapl^te gefiel tl^m, unb er mxx%tt 
läd;eln. 

,,^xn/' fagte ber SDIann, „einer meiner ^l^nen ttjar ein 
^unbewärter, bem 0^cü> man ben @pi^namen îeôgueuileo, bie 
îOîauler. !î)arau6 tt)urbe ein gamilienname. 3* M^^^ eigendid) 
îeîJgueileo, jufammengejogen îeogle nnb entjîeïït r2(igle." 

SÖieber mu^te ber ^önig lad^en. ©|)ater \>tt(ixty jener îOîann 
baö ^ofîamt tjon 5)îeaujc. 

X)er ^a^Ie unter Un greunben beö 'K=Q5^S tt)ar ein @ô^n 
ieneö ^eögle ober îègle. @eine grennbe nannten ii^n ^offuet. 

^offuet tt)ar tm luftiger Q5urfd)e, ber fe^r t)iel ^ec^ ))(KiU, 
@eine befonbere ©efc^itflic^feit tt)ar eö, nic^tö ^un^ege ju brin* 
gen, Unb immer ladete er über fein SSSl\%^t\é)xd. <^ä^m alö 
@iebenunb5tt)anjigj[ä^riger mar er fa^l. <^tixx ^ater )^çiiit eö 
biö jum ^efi^er eineö Jpaufeö unb eineö @tiirfö Tltferlanb ge^ 
bracht, aber ber @ol^n bra(l)te eö jutt)ege, falf4) ju fpefulieren 
unb ^auô unb ©runb \\x verlieren. O^ic^tö mar ii^m verblieben, 
^r befag @eift unb ^enntnijfe, aber er mugte nidjtö hamxi an* 
anfangen. ^Ueö trog, aueö tauf(t)te ii^n. 3Benn er ^olj fpalten 
moHte, traf er feinen 5i»0^*^- ©laubte er txwt ©eliebte ju ^aben, 
fo mu^te er balb bemerfen, hçii% er burd) fte au(^ einen greunb 
);)ÇKm, 3mmer paffterte il^m tixca^f immer mar er jovial unb 
lujîig. (gr fagte felbjî von ftd): 

„3(^ mol^ne unter einem "^aà:}, beffen Siegel fel^r lorfer 
fi^en." 

2, Q3offuet ^älteine Seidjenrebe 
auf Q5lonbeau 

Sineö ^aä:)mxiicx^<^ fîanb Saigle m^ 3)leaujtr gemütlich an 
bem ^urpfojîen beö (ê^afé 5)Zufain gelernt, Sr fal^ auö mie eine 
^arpatibe auf Urlaub, ^r trug ni4>tö alö feine träumerifc|)ett 
©ebanfen. 

@o blirfte er auf ben ^la^ @aint=5ÖZi4)el ^inauö, @eine 
3flad)benflid)!eit l^inberte meber ixn Kabriolett vorüberjufa^ren, 

381 



nod) t^n UWf î^^^on ^enntniô ju nehmen. îaigle fal^ l^in. 3n 
bem ©cfcii^rt fa§ ein Junger 5!)îann, ber einen jiemlid) umfang:^ 
reichen Dîeifefacf tjor (tci^ liegen ^am, unb auf biefem Dîeifefarf 
flanb fo grog, bag jebermann eö lefen fonnte: 

SUÎariuô ^ontmerc^ 

!î)iefer STlame t)eranla§te Saigle, feine Stellung ju »eränbern. 
(Er tt)anbte ft(^ um unb rief: 

,,^err ^ontmerc^!" 

"^a^ ^ahviûUtt ^ielt an. 

X)er junge 5!)Zann, ber barin fag, fd)ien ebenfattö in @e^ 
banfen ^erfunfen; je^t bïitfte er auf. 

„inun?" 

„©inb (Bit ^err îOlariuô ^ontmerctj?" 

„O^ne Smeifel." 

„3* fu«e eie . . ." 

„Söiefo benn?" fragte ^ariuö. „^(^ fenne @ie bod) gar 
nid)t." 

„3* @ie au* ni(l)t." 

5[)lariuö glaubte eö mit einem (Spag^ogel ju tun ^u i^aben, 
ber il)n mitten auf ber @tra§e mtjflifijieren tt)ollte. (Er n^ar 
augenblicklich niâ)i hti Saune unb runjelte bk @tirn. Tiber 
Saigle lieg ftc^ nié)t einf(t)üd)tern. 

„@ie waren ttorgefîern nxà;)t im .Kolleg?" 

„3öc^l mögli*." 

„(Eö ift ni(^t nur möglich), eö ijî fogar jtd^er, J^err." 

f,(Binb ©ie ©tubent?" 

ff^^f fo 0«^ tt)ie @ie. ^orgeflern wjar iâ) jufäöig bort. @ie 
tt)iffen, man fommt mand)mal auf foldje (Einfälle, '^a tam ber 
^rofeffor auf hk 3bee i>k CTlamen ^u beriefen, ©ie n^iffen 
too^lf tk Ferren fc^euen mand^mal nic^t, ftc^ auf biefe 3öeife 
läd)erlid) ju mad)en. 2öer jum brittenmal fel^lt, wirb von ben 
Giften geflrict)en. (Bedjjig granfen ©ebül^ren fmb Uim 'îeufel." 

^ariuè war aufmerffam geworben. 

^82 



„(So war 33lonbeau, ber hit Dlamen öerlaö. ©te fennen bû(^ 
biefen ^lonbeau, bicfen fpi^naftgen ^oönirfel, ber fid) einen 
@pa§ barauö maA)tf bte @(l)tt)änjer ju ent)tf(^en. '^ücfifc^er* 
n)etfe begann er mit bem ^ud^ftaben fp. ^c^) ^örte nid^t ^xx, 
benn beim ^ fann ià) mié) nià)t kompromittieren. (Eö ging gan| 
gut, alle 5öelt war ba. ^lonbeau tief Uttüht ^lonbeau, ta(i)U 
id), ©eliebteö, l^eute ertt)ifd)fî bu nickte, '2)a rief er gerabe: 
9)îariuô ^ontmerc^! ö^iemanb antwortet, ^lonbeau wieber^olt 
^offnungô^olï: ^ontmerc^! ©cfeon greift er nac^ ber geber. 
^err, iâ) ^aU ein »Ç)erj, xâ) bac()te: ta foû einer l^ereinfpringen, 
^orftci^tl !î)aô ifl: ein anftänbiger .^erl, ber nici^t auf bk Orb^ 
nung achtet, ^ein ?Oîufîer/unge. ^tin ^urfc^ mit Q5lei im ^in* 
tern, nié)t fo ein ©turfer, ©treber. !î)aô ifl ein el^renwerter 
gaulpelj, ber fpajierengel^t, ttwa^ für bie CTlatur übrig^at, ber 
.Kultur ber ©rifetten bient, btn ©c^önen ben JÉ)of mac^t, unb 
vielleidjt eben hd feiner îDîatreffe liegt. Otetten wir il^n. CHieber 
mit Q3lonbeau! 

^er ï)attt je^t hk 'Sthtt eingetaudjt, lieg feine '^igeraugen 
burd) ba^ TCubitorium fc^weifen unb rief jum brittenmal: 
5)îariuo ^ontmerct?! X)a antwortete ié): ,J^ier!' Unb baburd^ 
finb ©ie auf ber îifîe geblieben." 

„^err!" rief 9)?ariuö. 

„X)afür bin ià) ge|lrid)en worben", »erftc^)erte îaigle auö 
îDîeaujc. 

„X)aô tterM' iâ) nic^t." 

„CTlidjtô einfacher alô ba^, 34> fag ganj ^orn. ^er ^rofejfor 
fîierte mic^ an. î)iefer Q3lonbeau fdjeint tint 9)afe ju |)aben. 
^lö^li(() fpringt er ^on ^ auf 5 über. £ ift mein Q3ud)|îabe. 
3d) bin auö 3)îeaujtr unb î^eige Seögle." 

„£aigle/' unterbrach 50Zariuö, „wel^ fd)öner S^ame!" 

„.^urj, biefer ^lonbeau fommt ju meinem fc^önen OTamen 
unb ruft: ,5aigle!' ,^ier!' rufe ic^. ^lonbeau betraci^tet mid^ 
mit jener ®ütt, bit btn "tigern eigentümlich ifî, lächelt unb fagt: 
,5ßenn ©ie ^ontmerc^ finb, (tnb ©ie nic^t £aigle.' ^aö ifl eine 

385 



gefîfîeïïung, an bit 3^nett nid)tö liegen îann, für miâ) aber tt>av 
fte unattöenel^m. 3(t) n)urbe gejîrici^ett." 

„^ber, mein ^err, ié) bin auger mir!" 

„^or aUem", unterbrad) MqU, „erbitte ic^ ^on ^^nen bk 
^rïaubnio, über ^errn ^ïonbeau einige 5ßorte beö £obeö 
äußern ju bürfen. ^c^) ne^me an, ha% er tot ijî. ^ei feiner 
SOîagerfeit unb kläffe, Ui feinem ©erud) ^at er nic^t ^iel ju 
ïeiflen, um biefen legten <^(i)vitt ju tun. Unb barum fage iâ): 
Erudimini qui judicatis terram! Jpier ru^t ^lonbeau, Q5lön^ 
beau bit D^afe, ^Icnbeau Sf^aftca, ber ^ifjiplinod)fe, bos dis- 
ciplinae, bk @äule ber Orbnung, ber (Engel ber ^ftarmm-^ 
tjerlefung, ber geredet, rec^tfc^affen, pünttüa), e^renivert unb 
abfcfeeulict) tt>at. @ott i^at i^n t)on ber îipe gefîrid^en, tt>k er 
mïâ) flricfe." 

fflihtt iâ) bin tterjtt)eifelt . . ." 

//Stjnger 5Dîann/' fagte îaigle au^ ^taur, „möge 3^nen 
bk^ eine îe^re fein, ge^en @ie in Jgiinfunft pünftli(^er in^ 
^oöeg." 

„3d) bitte taufenbmal um Sntfd)ulbigung!" 

„@e^en @ie ft4> in Swîwnft nic^it ber @efal;r auö, bai 3^r 
S^äc^ifler gejîri(t)en n)irb/' 

„3c^) bin t>erjn)eifelt . . ." 

„Unb iâ) bin entjürft", tvmbtvU £aigle. „©ct)on n)ar ic(> im 
^^gt*iff^ Knen 2(bl^ang ^inunterjurotten, an beffen tieffîer ©teöe 
man TCb^ofat wivb, ^iefe ©treidjiung rettet mid), 3(^ entfage 
ben ^riump^en ber ^b^ofatur! 3cl) n^erbe tt)eber 2ßittt)en t)er* 
teibigen, nod) Söaifen fdjabigen. TCbieu '^oga, abieu lange i^on* 
jipientenjeit! X)aö ^erbanfe ic^j 3^nen. (Belbfl\)erfîanbïicib ttjerbe 
ià) 3!^nen eine feierlid)e X)anft)iftte abjîatten. 2Öö tt)0^nen @ie?" 

„3n biefem Kabriolett." 

n^^^ 3^icl)en tjon ^erfd)tt)enbungöfud)t", ern)iberte îaigle 
^^^^Q* ff^^ gratuliere. S)iefeö Simmer foflet neuntaufenb 
Sranfen jä^rtid?." 

3n biefem Tlugenblidf trat (Jourfe^rac auö bem (îafé. 

£Oîariuô lächelte traurig. 

384 



ff^d) hin erfl t)or èwei ©tunben ^ier eingebogen unb ^offe 

halb tt)ieber i^erauô ju fönnen; e^ ift bie alte @efd)i4)te, id) weifi 

nic^t, tt)0 i4) ^in folï." 
„kommen @ie ju mir", fc^îug Q^ourfei;rac ^or, 
//3(^ ^(^^^ Ältere Dîec^te," bemerfte îaigle, „abtx ià^ îann 

fte nid)t geltenb malien, ba ià) felbfî feine ^Öol^nung ^ahtJ^ 
„@(i)tt)eig bod), ^offuet!" ertt)iberte ^ourfe^rac. 
„^offuet?" fragte ^ariuî^, „id) haà)Uf @ie ^ieSen îaigle." 
„îaigle auö 9)îeaujc; nur metap^orifd) ^offuet." 
^ourfeiE)rac jîieg in htn Sßagen. 
„^utfclier/' rief er, „^otel be la ^orte^@t,^3acqueô!" 
Unb am felben 2lbenb bejog 30?ari«ö in jenem ^otel ba^ 

Simmer neben Courfe^rac. 

3. 50îariuo wunbert \ i à) 

@c^)ön nac^ wenigen ^agen tt>av üOZariuö ^ourfe^racöSreunb. 
^ie 3ugenb ift bit 3>^it rafd)er ^rü4)e unb fc^jneller Teilungen, 
^ei ^ourfeprac fonnte SOîariuo frei aufatmen, unb ba^ mar 
i|)m neu. 9)îan fragte i^n nic^tö. (Sr brau(^)te nidjt an irgenb 
etwaö ju benfen. Übrigens^ fagen ia in biefem "^Iter bit @e* 
ft(l)ter aïïeô. 2ßorte ftnb unnii^. 

Êineô 3[)lorgenö fragte Courfe^rac i^n unt)ermittelt: 

„Tlprcpoô, ^ahtn @ie eigentlich eine politifc^e SOleinung?" 

„STla tt)iffen @ie", meinte 9)îariuo fafl beleibigt. 

„^aô finb @ie benn?" 

„^onapartijîifclier X)emofrat." 

„^ie 5arbe ber îOîauoc^en, bie ftc^ nic^t me^r t)or ber Äa^e 
fürchten", meinte Courfe^rac. 

Unb am näc^flen Za^ fül^rte er i^n im Safe 9)lufain tin. 
//3* t«"ß ®te mit ber Dîe^olution in Sü|>lung bringen", flu* 
fterte er beim (Eintreten. 

îDîariuô würbe ben greunben beô ^*^*Q^ tJorgejleHt: 

n^in @*üler." 

(Er geriet in tin 2öefpennejl ber ©eifter. 35iôlf>er xoat er tin 

25 ^aflo, S)ie SUnben. 3g^ 



(finfieblcr ôet^efcn, ber Un îOlonoloQ pflegte, unb barum war 
er juttä(t)fl Uv\û)uâ)Uttf aU er fo öiele iunge îeute um ft4) fal^. 
X)aö erregte 2(uf unb lih ber ^been ^ern)irrte il^n, Wlanà)mai 
tjerjîiegen fte ftc^ in Dîegionen, in bie er i^nen faum folgen 
fonnte, (Sr |)örte von ^|)ilofo)):^te, Literatur, ^unft, @efd)ic^te 
unb Oîeligion auf tint ^eife \pvté;)tn, hk i^n iiberraf^te. liU 
er hU liniià)ttn feinet ©roê^atero mit benen feineö ^aterö 
t?ertaufd)t l^atte, wav er ber îOîeinung gett)efen, jle^t ^aU er eine 
©runbïage für fein îeben gefd)affen. ^eunrul^igt, unb oi^ne eô 
ftd) red)t einjubefennen, merfte er je^t, ta^ er \?oreilig genjefen 
war. lieber verfc^oî) ftc^ ber ©eftc^jtéwinlel, in bem er tk 
!S)inge fai^. ^r litt fajl barunter. 

Übrigens f(t)ien eô, ba§ eî^ für biefe jungen Seute nià)t^ ^tu 
ligeö gab. Ober alleö würbe pc^fl fonberbar unb in einer 3Beife 
gefprod)en, hU 9)îariuo' fd)ü4)ternen ©eift t)erle^te. SRiemanb 
fagte i^ier: ber ^aifer. '^tm ^rouvaire nannte i^n Oîapoleon, 
tu anbern fagten Bonaparte, (Snjolraö fogar ^uonaparte. 

SO^lariue wunberte fid). Initium sapientiae. 

4. Res angusta 

^ie ^öirfli^feit beö Sebenö lieg ft^ ni4>t \)erbrängen. ^it 
erfîaunlid)er (Ellbogenfraft mad)te fte ftc^ geltenb. 

(Eineö SOlorgenö trat ber ^otelwirt in SOîariuo' gimmer 
nnb fagte: 

„^err ^ourfeJcjrac ^at für @ie gebürgt." 

„2lber i(^ brauche @elb." 

„bitten @ie €ourfe^rac ju mir." 

îDîariuo erjäi^lte ^ourfe^rac, bai er fo jiemlic^ allein in ber 
5ä3elt ftünbe unb feine ^erwanbten l^abe; biöl^er i^atte er nià;)t 
havan geba(|)t, eö ii^m ju fagen. 

„Olun, waô foû werben?" fragte €ourfet)rac. 

ff^é) n>ti% ni4)t." 

„3Baô wollen eie tun?" 

3S6 



^/34) ^<ïi>e feine ^^nuttg." 

„^aUn eie @elb?" 

^/S«»fî^î^« granfen." 

„@o(ï lé) 3^)nen tt)eld)eô lei^enï" 

„@ctt htm^vtl'^ 

„^aUn @ie Kleiber?" 

„3ä3aö @ie ^ier fe^en." 

„(Eine U^ir/' 

„3jî fte ttcn eilber?" 

„^on (Solb, fe^en ©ie." 

„34) tt)ei6 einen ^änbkr, ber 3l^nen 3l^ren Dtotf unb ^l^re 
^ofen abnel^men wirb." 

„@ut." 

„^kr @ie ^ben bann nur mt^v eine ^ofe, eine 3ßepe, 
einen J^^nt unb dntn Olocf." 

„Unb meine @d)u]^e." 

„3öaö, nid)t einmal barfuß muffen @ie laufen? Sßeld) ein 
^ujcuö!" 

„(So tt)irb rei(i^en." 

„Unb einen Ul^rmad^er tt)ei§ id^, ber ^l^re U^r faufen wirb." 

„@ut." 

f/^tin, ha^ ijl gar nic^jt gut. 5©a$ werben @ie nad)]^er tun?" 

„TCöeö waö notwenbig ift. 3u minbeftenö atteö waô an* 
(îanbig i(î." 

„können @ie (gnglif*?" 

„^eutf«?" 

„mein." 

„e*abe." 

„3öarum?" 

„(Einer meiner greunbe, txn Verleger, gibt tim livt îejcifon 
fjerauö, für ba^ @ie beutfdje unb englifc^e ^rtifel überfe^en 
könnten. Öberfe^ungen werben fd^îec^t bejal^lt, aber man lebt 
batjon." 



25* 



387 



„@ut, ià) tverbe (Ettöltf(^ unb 'î^eutf^ lernen." 

„Unb biô ba^itt?" 

„(Solange fann i(^ meine Kleiber unb meine U^r aufeffen." 

50îan lie§ ben ^änbler fommen« Q^r jal^lte für bie Kleiber 
jtt)anjig granfen. X)er U]^rmact)er gab für hit \X^t fünfnnb* 
^ierjig. 

//3fî tiïâ)t einmal übel," meinte 9)lariuô j« Sourfe^rae, „mit 
meinen fünfjel^n granfen mad)t baö ac^tjig." 

„Unb bk J^otelre(t)nung?" 

„^ölla, bk ^aht id) ^ergeffen!" 

X)er Söirt präfentiert feine Dted^nung, bk fofort begli(^en 
werben mugte. @ie belief ftd() auf ftebjig granfen. 

//3^^t bleiben mir ncâ) jel^n." 

„JP)or6 ber 'Teufel," meinte ^ourfe^rac, „fünf, um (Englifd) 
ju lernen, unb fünf für ^eutfc^. (Sie werben bie ©prad^en ent* 
Weber fel^r rafd) lernen ober mit einem ^unbertfouöjlütf fel^r 
lang leben muffen." 

3nitt)if(^en ^attt Zantt ©illenormanb ^OZariuö' ^Dol^nung 
au^finbig gemacl)t. HU 5ÖZariuö txntè ÎOÎorgenô t)on ber Uni* 
t)erfttät nad) .Çaufe fam, fanb er einen ^rief unb bk fet^ijig 
fpijlolen, alfo fed)ö]^unbert granfen in @olb, in einer t)er* 
ftegelten ®é)aà)HL 

9)lariuö fd)irfte bat^ @elb feiner 'îante jurü^ unb richtete 
einen fel^r i^öflidjen ^rief an fte, in bem er behauptete, feine 
^jiriflenj fei geftd)ert, unb er fönne ftc^ von nun an felbft er* 
|)alten. (Er befag bamalô gerabe nod^ brei granfen. 

Unb bamalö verlief Marino ba^ .Çotel, um nici^t ncà) tiefer 
in ©Bulben ju ftnfen. 

Viertes Buch 

1. 5Dlariuô in 9^ot 
^aö £eben würbe ^art für 59îariuô. ©eine Kleiber unb feine 
U^r aufejfen, ift bai^ ©^ïimmfle ni*t, aber balb mugte er au* 

388 



btefe O^al^rung gegen ha^ ^ungertuc^ ^ertauf^en. 3öte fc^retf- 
lidb ftnb Za^t o^ne ^rot, S()äd)te c^ne ©d)laf, 7(benbe ol^ne 
i^erje, unge^jetjfe ^immtv, 2öod)en o^ne Arbeit, eine ^offnungö* 
lofe Sw^wnft, burdjgefc^euerte (Sttbogcn, alte ^üte, über bie 
l'unge îO^abc^en lad)en, eine ^üre, bte man beö 7(benbô ^er* 
fc^loffen finbet, mü man bie îDîiete nié)t beja|)lt ^at, un^er* 
fd)ämte Bemerkungen beö ^ortierö unb beö 3öirtö, ^o^n ber 
Snadjbarn, X)emüttöungen, petnltd^e Tlrbeiten, bie man über* 
nommen ^at, (2,td, '^itttvttit, Kummer« ?i)îariuô lernte, mt 
man adeô haè l()inunterfc^lucft — unb mt eô oft ba^ einjige 
ifî, tt)aö man ju fc^lucfen ^at. ©erabe in jenem lilttv, in bem 
ber ^enfd) ben @tolj braucht, md er bie îiebe fuc^t, fü^lt er, 
t>a% man ftd) über i]()n lujîig ma(^t, tütil er fc^lec^t gefleibet ifî, 
unb i^n )>ttlaâ)t, meil er Dlot leibet. (Eö ifî eine furd^tbare unb 
l^errlidje ^robe, au6 ber bk @cl)n)acl)en t?erni(t)tet, bie @tarfen 
Gerebelt IfjerDorge^en. 

So gab in ^ariuö' Seben eine St'^xt, ba feierte er felbfî ben 
Boben feineö ^immtvè, faufte für einen @ou ^äfe auö Brie 
htx ber ©emüfe^anblerin, n?artete hiè Sinbrud) ber ^ad)t, um 
ju einem Bäcfer ju eilen unb ein einjigeö Q5rötd?en ju faufen, 
ba^ er fdjeu forttrug, alô ob er eö geflo^len ^ätte. 

Sr trug nod) "Trauer nac^ feinem ^ater, aU biefe Seit an^ 
^vib, später l)atte er bie @ett)0]j)n^eit beibehalten, fc^warj ju 
gelten. Tiber bk fd)tt)arsen ©ewänber blieben ni(^t bei i^m. (Se 
fam ber Za^, ba aüeö fel[)lte. Olur bie ^ofe ging nod). 5Öae 
tun? ^ourfeprac, bem er f einer jeit einige "î^ienfle geleiflet ^attt, 
gab il^m einen alten Dtocf. 2)en ließ 5[lîariuo \)on einem portier 
für breigig @ouö tt)enben, fo ^atte er einen neuen, ühtv biefer 
Dlocf tt)ar grün, ^arum ging 9)Zariuô je^t nur me^r naé) 
ßinbrud) ber !î)un!el]^eit au6. "Dann rt>av fein Dtodf auc^ 
ft^marj. Sr ttJoHte in Trauer gelten, alfo fleibete er fiö^ in 
bk ^aà)t 

Zvûi^ allem erlangte er ben 'Xb^jofatenrang. (Er ^aitt ^or^ 
getäufc^t, ba% er €ourfeiE)rac6 Sittitw^i^ bett)0^nte, ba^ einiger^ 
maSen anfîanbig auöfa^ unb in b^m einige Dted^t^^nbbüc^er 

389 



unb Dtomane ^jerumflanben: ha^ wav bit '^ïblict^tt, bie bftô 
Dîegïement verlangte. 

Und) feine Ç^ofî lieg er ha^n xïâ)Un, 



2. S&lariuö arm 

^it bem (Elenb ijî eé wie mit aïïem, @4)lieêlid^ rnirb eö 
erträglich). (Eö nimmt eine beflimmte gorm an. 9)îan ïiegetiert, 
man entwi^elt ftc^) auf eine bejîimmte jcimmerlicl)e SBeife, aber 
bem Seben gefd)ie]^t ©enüge. 

Unb fc rid)tete îDîariuô ^ontmerc^ \iâ) ein. 

'^mâ) gleig, ^ut unb Säl^igfeit tt)ar eö il^m gelungen, ftd^ 
ein Sinfommen tjon etma ftebenl^unbert granfen |al;rli4> ^u 
fc^affen. (Er ^atu 'Deutfd) unb (Englifd) gelernt, '^ant Sour* 
fe^rac, ber i^n mit feinem 5»^eunbe, bem Verleger befannt 
gemaci^t ^atu, fonnte er kleinere Tlrbeiten befommen. Sr \)er* 
faÇte ^rofpefte, überfe^te geitungöartüel, i>tv^a^ Sf^euauögaben 
mit ^nmerfungen, kompilierte Q3iograpi^ien - furj, er uv^^ 
biente fc^ledjt unb red)t feine ftebenl^unbert granfen. 'Da\)on 
lebte er. SÖßie? 2riid)t fo f(^le4)t! SOîan wirb gleid) feigen. 

^r bewol^nte im @crbeaufd)en .Çaufe tin îod) c^nt ^amin, 
ba^ iià) ^aUnttt nennen lieg, unb in btm eö an üDlöbeln nur 
baè Unentbel)rli4)(le gab; bafür jal^lte er jai^rlic^ breigig 
granfen. !5!)ie SDlöbel gel^örten il^m. X)rei granfen monatlid) 
gab er ber alten Vermieterin, bamit fte bit Tlufwartung be* 
forgte, i^m ;eben îDîorgen tin wenig warmeö 3Baffer, tin 
frif4)eö (Si unb tin Q3rot für einen @öu braute, ^iefeô 
^rot unb biefec^ (Si waren fein griil^fîutf. "Der ^reiö fdjwanfte 
jwifd)en h'^ti unb "oitv @ous^, ;e naà) ber 3a^reöjeit, ob bit 
(Sier gerabe billig ober teuer waren. Um fed)i5 U^r abenbö 
ging er in bit Dîue ©aint^'^aequeö unb fpeifîe Wi Dtouffeau, 
gegenüber ^on ^ajfet, bem .^upferfîid)i^anbler, an ber ^dt ber 
Dîue beö 9)îart^urin0. ^ie @uppe lieg er auö. (Sr na-^m ein 
3leif4)geric^t ju fe4)ö @ouö, eine l^albe portion ©emüfe ju brei 
@ouö unb ein Gelfert für brei @ouö. ^rot nac^ belieben für 

390 



brei @ouö. &att 5ßein 2öaffer. 5öenn er am Büfett, mo 
'S^au Dtouffeau immer nod) fett unb frifc^) reftbierte, feine Dted)^ 
ttung be^Hc^), gab er nod) einen @ouö für ben Lettner, maî^ 
grau Dlouffeau mit einem 5dd)eln quittierte. 5)ann ging er. gür 
fec^5e|)n @ouö ein 3)iener unb einmal îac^eln. 

^iefeö Dteflaurant Oîouffeau, in htm fo t)iele ^Bajferfaraffen 
unb fo tt)eni9 3BeinfIafct)en geleert mürben, ejciftiert l^eute nicfet 
mei^r. 'Der ^eft^er i^atte einen l^übfc^en (Spi^namen, er ^k^ 
allgemein ber Söajferroujfeau. 

grii^ftütf öier @ouö, X)iner fedjjel^n ®ou<J - ma(^)t jtt)anjtg 
@ouö täglict) für (Ernäl^rung; alfo brei^unbertfünfunbfecl)jig 
granfen im ^al^r. X)aju breigig granfen SOîiete unb fed^öunb* 
brei^ig für bit ^Ite unb einige Dlebenauögaben; für ^ier^un* 
bertfünfjig granfen n?ar !0îariu5 ernäl^rt, bequartiert unb be* 
bient. (Beine .^leibung fojîete i^m jal^rlic^) l;unbert granfen, 
bit ^äf(^)c fünfzig, bie 2öafd)frau ebenfoviel. ^lleé jufammen 
fec^iö^unbertfünfjig. blieben fünfzig. (Er mar reic^. Äonnte ge* 
legentlic^) einem greunb mit je|)n granfen auö-^elfen. (^our^ 
fe^rac i)atu einmal von i^m fünfzig granfen entlie|)cn. 3Ba$ 
bie .Çeijung betraf, ^atU 9)Zariuö bie @ac^)e fei^r einfa^ — 
mangele tinté .Kaminö. 

3. SOlariue ermad^fen 

Sr jäl^lte bamalö jmanjig 3<^l>f^- ®^^^ ^î^^i ^al^ren l^atte er 
haé Jpauö feineö @ro^\)aterö verlaffen. ©eiliger mar feine lin^ 
nä|)erung, fein ^erfö^nungeverfuc^ erfolgt. Übrigen^, moju 
^ättt er i^n feigen foöen? îi)îariuo mar tin ©efäe auö Srj, aber 
©iUenormanb ein '^opf auô CEifen. 

Unb bahti mü^tn mir offen einbefennen, ha% Raviné jtd) 
in feinem ©rogvater täufc^te. (Er bilbete jtc^ ein, ©illenormanb 
^aht i^n niemals geliebt, biefer furje, ]{)arte, fpöttifc^e 9ïlann, 
ber immer flud)te, fc^irie, tobte unb mit htm @todf bro]f)te, ]f)abe 
für i^n |)ö^ftenö eine flüchtige Swneigung empfunben. ^ber er 
irrte. So gibt ^äter, bit i^vt @öl;ne niâ)i mögen, aber eö gibt 

391 



feinen @rc§t)ater, ber feine (Enfel mâ)t lïtbt Unb ©tûenor^ 
manb ^vergötterte SÖlariuo. (Er tat eè auf feine ^rt, mit puffen 
unb Ohrfeigen, aber je^t, ha ber 3""Ô^ föi^^ tt><^»^/ fw^>^te er eine 
büflere iüeere in feinem J^erjen, (Er »erlangte, ba§ t)ûn bem 
^urfc^en nic^t me^r gerebet werbe, aber inôgel^eim ärgerte er 
fid), ba^ man i^m ge|)or(^te. 2(nfangö hoffte er auc^ mo^l, biefer 
^onapartijî, ^afobiner, '^errorijî würbe jurücffommen. ÜUv 
eö vergingen SBoc^en unb 9)îonate, ;a fogar 3a|)re, unb jur 
größten Verzweiflung ©iCienormanbö blieb ber ^lutfauger auô. 
34) fonnte bo4) nidjtö anberee tun, backte er, ic^) mu^te i^n 
l^inauôwerfen. Ober er überlegte: wenn id) mid) noc^ einmal ju 
entfc^eiben i^dm, tätt i(^ eô wieber? @ein (Btclj antwortete 
rafc^i beja^enb, aber bann fc^üttelte er traurig ben alten ^opf 
unb gefîanb leife, ba% er eö boa) mà)t getan ^ättt. (E^ tamtn 
@tunben ber S^iebergef^ilagen^eit. !Oîariuo fe|)lte i^m. 

2öa6 bie "îante betraf, fo baà)tt fte viel zuwenig, um lieben 
ju fönnen; für fte war 9)lariuô nur ttwa^ Vageö, Un* 
bejîimmteô; fc^lieglic^) befc^äftigte fte ftc^ mit i^m weniger alö 
mit ber ^a^e ober mit bem ^apagei; benn wir nel^men ol^ne 
weitere^ an, bag fte einen befag. 

5ßä|)renb ber ^Ite bebauerte, von feinem (Enfel getrennt ju 
fein, freute 5)îariuô jîd) barüber. 3^m ging eö voit allen guten 
^erjen, ba^ Unglürf befreite i^n von ber 'i^imxUit (Er ba(t)te 
ol^ne Sorn an ©iUenormanb, aber er bejîanb barauf, nid^tö von 
btm 9)îanne anzunehmen, ber feinen Vater fo fc^>le(^t U^ 
^anbelt \)atu, 

liH er auö htm ^aufe beô OroCvaterö gejagt worben war, 
i}atu er noct) feinen 50Zann ah^thtn fönnen. 3^^^ ^^^^ ^^^ ^^ 
erwac^fen. î)ie livmwt ifî vor allem ber 3ugenb nü^lid), benn 
fie fîrafft ben ÎBillen zu ^raftleifîungen unb infpiriert bit 
@eele. @ie zeigt ba^ materielle îeben in feiner f(^rerflid)en 
S^acftl^eit unb lenft aße Gräfte auf ba^ 3beal. ^in reicher 
junger ^an finbet ^unbert glänzenbe unb grobe S^tvilttnun^ttif 
^ferberennen, bit 3agb, ^unbe, ^abaf, ba^ @piel, opulente 
SDîa^lzeiten unb anbereô me^r; ^efriebigungen ber niebrigen 

392 



3nfltnfte auf Soften t^er ^o^en. C^in armer ;unôer SDîann )^la^t 
fié) um fein Q5rot, i%t |tci^ gerate fatt unb überlägt jtc^ bann 
ber 'îraumerei. (Er ôenie§t bk ^c^aufpiele, §u benen ©Ott 
fojlenlofen (Eintritt gewä^jrt, fte^t ben Jpimmel, bk @terne, 
bk ^inber, ade bk îDlenfc^en, unter benen er leibet. (Er träumt, 
benft an feine ©röge, übertt)inbet ben (Egoiomuô beö îeibenben 
unb läutert fia) jum benfenben 3öefen, ba^ îOZitleib empfinbet. 
3e^t mvb ein tv\}aUnt^ @efü|)l in i^m xoad), er ^ergigt ftd) 
felbjî unb empfinbet für bk anbern. ^alb mvb er, ber ^il* 
lionär ber Smpfinbungen, bk ^OîiHionare beô ©elbeö beflagen. 
3m '^uôma§, in bem eö in feiner ©eele li*t mvb, fc^winbet 
ber ^ag. !î)aô ^lenb timi jungen 9)lenf^en ifî (ein (Elenb. ©o 
furd)tbaren (Entbel^rungen er auc^ auôgefe^t fein mag, mit feiner 
@efunbl[)eit, feiner ^raft, feinem leb^ften @ang, feinen glän^ 
^enben klugen, feinem feigen Q5lut, feinen »eigen Sännen unb 
feinem reinen Tltem mvb er immer ncd) einem alten Äaifer 
^iib einflögen, "^ag für ^ag t>erbient er fein ^rot, wirb auf* 
red)ter unb fîolèer, inbeffen fein ©el^irn jtdj mit ©ebanfen be* 
reidjert. 3fl fein îagewerf tjollenbet, fo gibt er Çxâ) feinen 
greuben unb ^etrad)tungen l^in. ^it ben gügen fle^t er auf 
bem Q3oben ber .^ümmerniö, ber .C)inberni(fe, aber feine ©tirn 
ifl tjon î\â)t überftra^lt. 

@o gefc^al^ eö aud) mit îDlariuô. ^itlUxâ)t gab er ft4> ein 
wenig ju fe^r ben greuben ber Träumerei ^in. &üt er txn 
ftd)ereô Tluötommen gefunben ^attt, war er befcbeiben geworben, 
fanb eö gut, arm ju fein, unb fud^te nic^t mel^r Tlrbeit, um ganj 
feinen ©ebanfen leben ju fönnen. ^anc^mal t>crbrac^te er îage 
bamit, nad)jufmnen unb rt>k ein ^iftonär ben Stimmen feineô 
inneren ju laufdjen. (Er bemerfte mé)t, bag bie ^ejtnnlic^feit 
bie 5<>î*tî^^« ber gaull^eit annel^men fann; bag er jic^ tjorjeitig 
begnügt Wttf nur bie bringenbj^en îebenobeburfnijîe ju becfen. 

gweifelloö bebeutete biefer 3«fîft«b für eine energif(fee unb 
:^öd)berjige Dlatur mt bk feine nur einen Übergang; auf ben 
erflen Tln^ieb würbe er erwad^en unb ft'cfe aufraffen. 

Obwohl er ^b^ofat war, f lagte er niemanb, f lagte ni(t)t einmal 

395 



über fein eigeneß 2ihin, (Btait be6 $)lät)Ot)er$ ixhu a hu 
Träumerei, ©riinbe an^tüfuln, ju ben ©ertöten laufen, ha^ 
tt)ar lan9tt)eiltg. 5©cj« fottte er eö aud)l ^r 'fyatu feinen ©runb, 
einen anberen Q3rotern)erb ju fuc^en. (Sein $öerleger, ein 
Söinfeberleger, bot i^m immerhin jtdjere Arbeit unb einen (Er* 
trag, ber genügte. 

(Ein anberer, id) glaube, eö toav îD^agimel, bot i^m freie 
(^taüm unb fünfjel>n^unbert granfen ja^rlid) an, n)enn er eine 
regelmäßige Arbeit leiflete. ^ine angenel^me 2Bci^nung! 5w«f* 
je^n^unbert granfen! X)aö n)aren o^ne S^^eifel Vorteile, ^ber 
fottte er feiner greil^eit entfagenl (^m ©e^altöempfänger 
«werben? 

^aâ) îOîariuo' îDZeinung mußte fidf) feine 5age, wenn er an^ 
näi^me, ^erbeffern unb jugleid) t)erf(^le(i)tern, benn er gett)ann 
an materietten ©ütern, \?erlor aber an 3Bürbe; an @tette 
fd^öner 9^ot tDÜrbe ttxt>a^ ^äglic^eö, îad^erlid^eî^ treten. (Sr 
lel^nte ah, 

3nègefamt l^atte er nur jtt)ei greunbe, einen jungen, ^our* 
fe^rac, unb einen alten, SHabeuf. !î)en alten jog er vor. (Er 
war eö, ber ben 7(nfîo§ ju feiner ganjen (Entwitflung gegeben 
l^atte, hnvd) i^n ^attt er feinen ^ater kennen unb lieben gelernt. 

(Er ^at mir btn ©tar gejîocl^en, fagte er. 

Fun 1 1 e 5 Buch 

Begegnung jtoeier 0ferne 

1. ©pi^amen werben ju gamiliennamen 

Sur '^txi feineö tiefflen (Elenbö ^aiU ^Olariuö Ittbadc^iti, 
\>a% hk ^Oläbd^en (t^ umwanbten, wenn er vorüberging; bann 
lief er bavon ober verjîetfte ftd^, htn ^ob in ber ®eele. Sr 
glaubte, man fäl^e i^m wegen feiner alten .Kleiber nad) unb »er* 
laci)e i()n; in SÖirflic^ifeit aber warf man x\)xa ^litfe ju, weil 
er gefiel. 

!î)iefeo flumme ^i§t>erftänbniö ^atu i^n menfd:)enf^eu 

394 



Qtmaâ)t üv tt)äl;lte ftd? feine ©eliebten, auö bem jwingenben 
©runbe, mü er atte mieb» C^r lebte glei4)güUiö ober, woie €our== 
fetjrac fagte, blöbe, ^or ftc^ ^in, 

3öenn Sourfe^rac ilS)m begegnete, begrüßte er tl^n oft: 

„^ag, ^err mbé!" 

Unb boct) gab eö auf biefer 5Belt jtt>ei Sranen, bte ÎOlariu^ 
ni^t mieb xinb ^or benen er fid) nid)t ^erj^erfte. Sr tt)äre a«(^ 
^oà)iï ^ermunbert gett)efen, n)enn man \l)n barauf l^tngemiefen 
l^ätte, ba§ eö grauen tt)aren. "S^ie eine mar tk bartige TClte, 
bie fein ^mtntt fegte, bie anbere tin ganj jungeö 2DZäbd)en, 
baö er oft \a^ unb bem er feinen Q5li^ fci)enîte» 

@eit tm^v aU einem 3<^^r bemerfte îQîariuo in einer ^er^ 
îaffenen liüu beé îujcembourg^Oarteno, in ber ^ttee, hk an 
ber ^aumfc^ule entlang läuft, einen 5Dlann unb dn fe^r jungeö 
îO'îab^en; fafl immer faßen fte auf ber Q5anf am (Snbe ber 
einfamen ^Hee. Unb fo oft ber Sufall, ber ja bk Spaziergänge 
ber Träumer lenft, 5Oîariu0 in biefe ^Uee fül^rte, unb ha^ ge* 
fctia^ fafî täglid), begegnete er biefem ^aar. ^er ^ann mochte 
f^d)jig 3a^re jä^len. (Er fal^ traurig unh ernft auö. ^tim fräf* 
tige unb jugleid) mübe ©ejîalt lieg barauf fdjliegen, ba% er tin 
penfionierter Dffijier tt>äre. Um ^Oîariuô in biefer Überzeugung 
ju jlärfen, l)ätu er nur einen Orben tragen muffen. (Er fa^ 
gütig aber unnal^bar auô, unb nie lie§ er feinen ^lid' auf jt^ 
manb ru^en. (Er trug blaue ^ofen, einen blauen diod unb einen 
breitkrempigen ^nt, tin fd)tt?arjcö Jpalötuc^ unb ein blenbenb 
totiît^ aber grobeö Uuäferl^emb. 

liU er baè junge 9}läbd)en ba^ erfîemal ntbm bem ©reiö 
ftljen falj), mod)te fte breijel^n ober wv^t^n 3a^re alt fein; fte 
tt)ar mager, fajî p§li(^, linfifc^ unb unbebeutenb; ^ielleid)t 
l^atte fte fd)öne Tlugen, boci^ l;ielt fte fte mit einer @id)er;^eit, 
bk mißfallen fonnte, immer nad) eben geric|>tet. ©efleibet war 
(te finbifc^ unb bod) alt, mt ^loflerjöglinge; ein fc^ilec^tgefci^nit* 
Unt^ ^Uib auô grober, fc^n^arjer 5!)îerinûtt)olle. S)ie htibtn 
mochten tt>o^l ^ater unb ^od)ter fein. 

3«:>ei* ober breimal fa^ îOlariuô biefen alten 9}îann, ber nod) 

395^ 



fein ©reiö, mt> biefeö jm^t S)îab*en, haii noi) feine grau 
tt)ar, an, bann ad^uu er nic^t mej)r auf bie beiben. @ie i^rer* 
feite fc^ienen i^n gar nic^t bemerft ju ^aben. @ie plauberten 
frieblic^ unb fafl gleichgültig miteinanber. 'Daö SOZäbc^en plap* 
perte Reiter unb o|)ne Unterla§, ber HlU fprac^ wenig, flreifte 
t>a^ Mint> aber juweilen mit einem järtli4)^tjäterlid)en ^licf. 

Obtt)0^l biefe beiben niemanbeô Q5licfe auf fic^ jie^en tt)ollten, 
ober vielleicht gerabe barum, Ratten fte t>it '^ufmerffamfeit von 
fünf ober fec^ö ©tubenten erregt, tk jutt)eilen in jener 7îlïee 
fpajierengingen. Œourfe^rac ^tte fte einige ^tit beobachtet, 
fanb ta^ ^ütdjtn aber ^ä^lic^ unb beeilte ftc^, auö i^rer SSXä^t 
ju t>erfc^tt)inben. SSie ein ^art^er, tt>av er aber nic^t geflogen 
o^ne einen ^feil auf fte abjufc^ie§en: einen @pi^namen, X)a 
i^n nur ta^ fc^njarje ^leib ber kleinen unb t>k »eigen ^aare 
beö Tllten interefftert Ratten, nannte er ha^ 3)Zäbc^en ^abt^ 
moifeUe îanoire unb ben îOlann SOîonfteur Leblanc; unb ba nk^ 
manb njugte, mt t>k beiben wirftic^ biegen, trat ber @pi^name 
an bk ©teile bee ec|)ten. ^ie @tubenten fagten \vû})l: „lia), 
^err Leblanc ifl auf feiner ^anf!" unb auc^) mv «JoUen ber 
^equemlid)feit falber biefen STlamen beibe|)alten. 

S}îariuô begegnete ben beiben ein 3a^r lang fafl täglich, 
fanb ben SOZann angene|>m, ba^ 20îabc|)en aber abflogenb, 

2. Lux facta est 

3m näc^jlen ^al^re, alfo ju i'enem geitpunft, li^ ju welchem 
mv ben Sefer bereits^ begleitet ^aben, gefc^a^ eö, t>a% îO^ariuo, 
o^ne beffen redjt ju adjten, nic^t mt^v naâ) bem 5u;i:embourg 
ging; fec^ô îDîonate lang mieb er feine Tlllee. (Sineö ^ageô fam 
er boc^ mieber ba^in, an einem ^eiteren @ommermorgen, unb 
er tt)ar vergnügt, mt man e6 nur bei gutem 2ßetter fein fann. 

(Sofort eilte er nac^ feiner "^Uee, unb alö er anfam, ge- 
tt)a^rte er, immer noc^ auf berfelben ^anf, fein ^aar. ^oc^ 
xt>av nur ber uOîann berfelbe geblieben, ba^ SQläbctjen fc^ien auö* 
getaufc^t tt)orben ju fein, 3e^t fa^ er ein ernjac^feneö, |)übf(^eö 

396 



@efd)öpf, ba^ UuïU hk reijenben gormen ber grau m^U, 
ol^ne inbeffen bie nam Unmut ber ^inbl^eit verloren ju ^aben; 
biefer flüchtige 7(ugenbltcf mar gefommcn, ben man nur mit ^mx 
Söorten umfc^ireiben îann: fiinfjei^n 3ai^re. 5Cßunberf(^öneö, 




fajîanienbrauneô ^aar, ba^ golben fd)tmmerte, eine ^tivn t)on 
SDîarmor, 3öangen, bit C^ofenblättern ô^^*^«/ ^^« unenblicft 
blaffer, jarter 'îeint, tin föflltctier ^nnb, t?ön bem ein îac^eln 
tt)ie ein £id)t aufftrai^lte, furj tin ^opf, ben Staffael einer 
SOlaria unb '^tan ©ojon einer ^enuô aufgefegt ^ttt. Unb bamit 

397 



nxé)H an tiefem reijenben @eftct)td)en fehlte, wav bk SRafe 
nic^t fc^ött, fonbern ^iibfd), weber gerabe noà) gebogen, tpeber 
itaïienifct) noc^i grie4)ifc^, fonbern eine redite tarifer S^afe, 
ettt)a$ geineö, @eijlt)oßeö, Unregelmägigeö, ba^ bit ^aht jur 
^erjtveiflunô unb bie !î)i4)ter in Sntjiirfen bringt, 

nu SÖlariuö an i|)r tjoriiberfam, fonnte er ii^re 2(«gen nid)t 
fe^en, benn fte bïitfte 5« ^oben. ©c bemerfte er nur il^re 
langen fajîanienbraunen, fd^am^aften 2öimpern. 

Sunäc^ft baâ)U ÎOlariuo, eô fei tint anbere ^o(l)ter be^feïben 
SOîanneo, eine ©c^tt)ejler ber erflen. lihtv aU bit gett)0^nte 
Orbnung beö (Spajiergangö i^n ein jtt)eiteö ^aï an jener ^an! 
^orüberfül^rte, ernannte er, ba% eö biefelbe tt)ar. 3n fed^ö SOlo^ 
naten war baö fïeine £0läb4)en ein jungeö ^äba)tn gett)crben 
— eine fel^r l^äufige (Erfc^einung. !3)enn eö gibt einen 2(ugen* 
blitf im Seben ber SDZäbdjen, n)0 fte ftc^ plo^ïidf) ^ertt)anbeïn 
unb entfalten, ©efîern wavtn fte noc^ Äinber, l^eute flören fte 
unö bereite in unferer Dtu^e. 

^iefe tt)ar nié)t nur gröger, fonbern aud) fd)öner. 3öie im 
!2Cpril brei 'îage genügen, um ge\t)i(Te ^äume mit Blüten ju 
bebecfen, fo l^atten i^r \tà)^ SDîonate genügt, um ftd^) i« ^a)ön^ 
^tit ju fleiben. ^l^r ^pril tt)ar gekommen. 

3. 3öirfung beö grü^lingö 

(Eineö ^ageö tt)ar bie £uft lau, ber ^ujirembourg^^Öarten lag 
freunblid) in ber @onne, unter tintm reinen Rimmel, alö ob bie 
(Engel ben 50îorgen fauber gen)afd)en ^ätttn; ^mt\d)tvnb flogen 
bie Sperlinge in btn j^ronen ber ^afîanienbaume l^in unb l^er. 

5Dîariuô l^atte feine ganje @eele ber î^atuv aufgetan, baâ)tt 
m nié)t^ unb atmete glücflid^ baè jîral^lenbe 2tUn in ftd) ein, 
alö er an ;ener ^anf vorüberging; ba \a^ ba^ ;unge ^äba;)tn 
auf, unb bie ^litfe ber htibtn begegneten einanber. 

5Baö toav nur bieömal in btn ^ugen beö jlungen ^äba)tn^l 
50^ariuö l^ätte eö nic^t angeben fönnen. 2)a mar niâ)t^f unb bod^ 
alleö: ein feltfameö îiâ)t 

398 



©ofci't hliätt fit mthu nieber, unb er fe^te feinen 
3Beô fort, 

3öaö er gefeiten ^atU, war nié)t baô al^nungölofe ^«ge etneö 
^tnbeö gett)efen, fonbern eine Qe^eimnio^ûïïe "^iefe, bk fîc^ ^or 
x^m öffnete unb fcfort n)ieber fd)lo6, 

^lô SOZari«^ am felben ^benb naà;) ^atife fam, tt)arf er dmn 
Q5ïitf auf feine Kleiber unb kmerfte jum erfîenmal, ha% eô 
:^cct)fl: unjufömmlid), /a fc^ar unerl^ô'rt Bïobe fei, in biefem liU' 
tagöaufjug jum Luxembourg ju â^^^«*? t«^< einem verbeulten 
^ut, plumpen ^utfct)erjîiefeln, an bm ^nien Uant^t^à;)tutvttn 
,Çofen unb einem Oîodf, burc^ bejTen 3trmel bie (Ellenbogen 
bur(^)f(^auten. 

4. beginn einer fd^vveren ^ranfl^eit 

lim näd)flen ÎÎJîorgen entnal^m 3)Zariuô jur gett)o|>nten 
©tunbe feinem @cl)ranf ben neuen Otocf, bk neue ^ofe, ben 
neuen ^ut unb bk neuen @tiefel; bann fleibete er jid) in biefe 
»ollenbete ^rac^it, jog, um btn Lujtruô ^oïlfommen ju mad)en, 
^anbfd)U]^e an unb fpajierte in bm 5ujtrembourg*@arten. 

Untern^egö U^t^mit er Courfetjrac unb tatf aU ob er x^n 
m(i)t fä^e. gu Jpaufe erjäl^lte Sourfe^rac feinen greunben: 

„Soeben begegnete xé) 9)lariuö' neuem d^oä unb ^ut; 
3}îariuo mar brin. Offenbar ging er jum (Ejcamen. Sr fal^ 
furd)tbar bumm auö." 

3m Lujcembourg angekommen, ging ^ariuö inmâ)^ um ba^ 
^afftn i^erum unb Uohaö;)UU bk @d)tt)äne; lange St^xt blieb 
er betra(|)tenb ^or einer Statut fîei^en, beren ^opf ^om 
ÎOZoofe gef4)tt)ärjt unb beren tint ^üfte auögebro^en tt)ar. (Enb^ 
lid), nadt> einem neuen Dtunbgang um ba^ ^afjtn, tt)anbte er 
ftd) ju feiner ^Hee, langfam unb faft wiberflrebenb. (Eö fal^ 
an^f aU ob er glei(^)jeitig gejtt)ungen unb bel^inbert fei, ba^n 
5u geilen, ^ber er legte ixe) nid)t barüber Ütec^enfd^aft üh unb 
glaubte nid)t6 anbereö ju tun, alö tt)a6 er alle "^-age tat 

399 



liU er in feine HUtt einbog; ^ma^vU er fofort am anberen 
^nbe „auf il^rer Q5anf" ^errn Leblanc unb t>a^ junge 9)läbd)en, 
Q^r fnöpfte feinen diûd Vx^ oben ju, jog il^n über feinen Körper 
fîraff, batnxt er feine galten bilbe, prüfte mit einem gett)iffen 
SBo^lgefaHen ben Spiegel feiner ^ofen unb ging bann auf hk 
Q5anf ju, 3" ^^^ ^^^/ tt)ie er auf fte jufc^ritt, lag ttwa^ t)on 
(groberertum. ^r marf(|)ierte, möd)te ïà) fagen, auf biefe Q3anf 
ju, tt)ie ^annibal auf £)îom. 

3m übrigen ^olljog fi^ alleô ganj med)anif(^, eö waren bie 
gen)ö]^nlid)en ©ebanfen, hk ii)n befd)äftigten. (Er baé)tt in 
biefem Tlugenblitf an ha^ „^anbbu(^ jur (Erlangung beö ^acca* 
lauréate" unb fam ju bem @d)luffe, eö fei bumm unb offenbar 
t)on feltenen 3bioten rebigiert tt)orben, ba eö jtt)ar brei îra* 
göbien beö Dtacine, aber nur eine ^omöbie beö 9)îolière au^* 
fü]^rli(!^ bejubelte. 3n ben Oi^ren l^atte er ein eigentümliche^ 
pfeifen, liU er ber ^anf naiver fam, jupfte er ncâ) einmal 
feinen Dîocf jured)t, unb feine Q5li(fe ridjteten ftcf) auf baö junge 
5)läb(t>en. (Er l^atte ben (Einbrudf, alö ob biefer ganje ^eil ber 
Tlllee in tin feltfam bläulic^eö Sic^t getau(^)t fei. 

3e nä:^er er tam, um fo langfamer tt)urbe fein @ang. Tllö 
er nur me^r ein n)enig ^on ber ^anf entfernt war, htt weitem 
noà) nid)t am (Enbe ber Tlllee, blieb er ftel^en, unb er wuÇte 
felbp nid)t wie, aber plö^lid) madt)te er fe^rt. 3^m würbe nid)t 
einmal bewußt, ba^ er ni(^t bie an baè (Enbe ber '^Hee gelangt 
war. .^aum ^attt i^n ba^ junge ^äba)tn bemerft unb feine 
neuen Kleiber ernennen fönnen. 'î)od) ging er fel^r aufrecht, 
um eine gute Sigur ju machen, fallö jufäHig jemanb l^inter i^m 
gel^e unb i^n Uùlaé;)U. 

5. (Ein ^liH*ï<ïÔ trifft grau 05 o u g o n 

Um nä^jlen ^age bemerkte bk .^eif^Tllte (5i)lame Q5ougon, 
mt ber ©pötter Courfe^rac SÖlariuö' 5öirtin nannte, obwol^l 
fte eigentlich grau ^urgon l^ie©, ba^ ^tvv SOîariuô wieber in 
feinen geiertagôfleibern ausging. 

400 



©te n)ar uvït>\xnt>tvt 

(Bv ging in ben Sujretnbcurg, tt)agte ft4> aber nx6)i totiUt aU 
hU lut ^aïfte feiner Wtt, î^ort fe^te er jtd) auf eine ^anf 
unb beobad)tete a«ö ber gerne ben tuetgen ^nt, ha^ f(^)tt)arje 
^leib unb inöbefonbere ben blauen îtd^tfdjimmer. ^r riil^rte 
ftd) niii)tf ging nic^t einmal, alö hk Zoxt beè îujcembourg \)er* 
fci^loffen tt)urben. ÜH J^err Leblanc mit feiner '^oc^ter attfbrad), 
bemerkte er nià;)t^, ©päter fam er ju ber 7(nft(^t, bie beiben 
mügten mc^l burd) baö ^or an ber Dîue be TOuefl ben ^arf 
»erlaffen ^ben. £Rö4> 3Öod)en nacti^er fonnte er ftc^ n\â)t tu 
innern, tt)ö er an jenem TCbenb gegeffen ^tte. Unb aud) am 
näd)(len, bem britten ^ag, mar SOZame bougon tt)ie \)om Q5li^* 
fd)lag getroffen. Söieber ging îOîariuo in feinen Seiertagö* 
fleibern auö. 

„dreimal naö^tinantttV rief fte entfe^t. @ie tt)ollte il^m 
folgen; aber ^ariu«^ ging fo fd)nell unb mit großen ®d)ritten, 
eö war, alö ob ein Olilpferb einer ©emfe nad)laufen ttJoHte. 
SRaci^ jtt)ei 9)îinuten ^tte fie il^n auö ben '^ugen \)erloren unb 
taxn, ganj auger ^tem unb mütenb, nad) ^aufe. 

„Ob ^a^ nun einen @inn \)aif" murrte fte, „täglid) feine 
befîen Kleiber anjujiel^en unb \>'xt Deute fo in @d)tt)eiS ju 
bringen?" 

îOîariuô tt)ar n)ieber im îujtrembourg. 

X)aö junge SO^läbc^en unb «Çerr Leblanc tt)aren ba. 'î)er junge 
3)îann ging fo nal^e l^eran, aie irgenbmie anging, inbem er \)or* 
täuf(l)te, er fei in fein Q5u(^ tjertieft; bann bejog er lieber auf 
feiner Q5anf ^ofîen unb beobachtete ^ier ©tunben lang in ber 
TlHee \>\t (Sperlinge, txt jt(^ bena|)men, alö machten fte ftdj über 
il^n luftig. 

6. ©efangen 

Un einem ber legten îage ber ^weiten 5Ö0(^e fa§ 9)lariuö 
tt)ieber tt)ie gett)ö^nli(l) auf feiner Q3anf unb l^ielt ha^ aufge* 
fc^lagene ^uc^ in ber JP)anb, obwohl er feit ixotx ©tunben fein 
Q3latt umgettjenbet i^atte. ^lö^lic^) begann er ju gittern. %m 

26 Suflo, ®U €I«nben. 4Ai 



(gnbe ber Hüte Qxn^ tma^ ^ûr. ^err Sebîanc unb feine ^od)ter 
n?aren aufgeflanben, baô îD^abd^en ^attt ben ^rm beö ^aterö 
genommen, «nb beibe näl^erten ftd) Kangfam htm ^la^e Marino. 
(Er îlappu fein ^ud) ju, fd)I«g eö wieber auf «nb begann 
tvampf^aft ju lefen. (Er gitterte. 'î)aô 5id)t !am gerabeöwegö 
auf il^n ju, 

©ro^er @ott, bad)te er, ié) ^abt niâ)t einmal gelt, mié) in 
eine anjîanbige J^aîtnng ju bringen! 

3njtt)if4)en famen ber 5}îann mit ben tt)ei§en paaren unb 
ba^ ;«nge ^äbd^en näl^er. 5)îariuo fc^iien eö, aïô ob biefer 
@ang tin ^al^rl^unbert bauerte, unb hûâ) tvav aüe^ nur eine 
@a(^e ^on @efunben, 

2öaö tt)otten fte nur |)ier? haà)U er. Oi^, jte werben l^ier t)or* 
überkommen. 

(Er tt)ar auger jtd), wollte re4)t pbfd) auôfel^en, ^m gern 
in biefem Ttugenblidf t>a^ ^reuj an ber ^rufl getragen. @(^on 
l^örte er i:^re ^â)vxtu im @anbe fnirf^jen. Sr bad)Uf ta^ S)tvt 
$îeblanc il^n mißmutig anfeile. 3Biö er mit mir fprec^en, fragte 
er jtd). Sr fenfte ben ^opf. ^ïè er wieber aufblitfte, waren bk 
beiben fajî ^or x^m. *^aö junge 5)?äb(^en ging vorüber unb fa(> 
x^n feft an, mit einer fanften Î^a6;)btnîlxâ)hxtf bk 9)Zariuö ^on 
.^opf hx^ ju Su§ erfd)auern lieg. 3:^m war, alö ob jte il^m 
?ï)orwurfe mad)e, ha% er fo lange ferngeblieben fei, unb il^m 
fage: gut, alfo fomme ïâ), €r war geblenbet ^om ©lanj il^rer 
tiefen '^ugen. 

^txn ©el^irn glül^te mt ein Seuerberfen. @ie war ju il^m 
gefommen! Unb rt>k (te il^n angefel^en ^atul @ie fc^jien i^m 
fd)öner alö je. @d)ön auf eine jugleid) weiblid^e unb engel^fte 
livtf toon jener ©c^önl^eit, bk ein Petrarca befungen unb ^or 
ber ein ^anU niebergefniet wäre, ^^m war zumute, aU ob er 
im blauen .Rimmel fc^webe. Unb gleid)jeitig war eö i^m p(i^fî 
unangenel^m, ha^ feine ©tiefel ftaubig waren. 

®tm^ ^attt fte aud) feine Stiefel bemerft. 

^r blitfte i^r nad), hxi (te t)erfd)wunben war. !S)ann begann 
er im Sujtrembourg auf unb ah ju laufen mt ein SRarr. (Es^ ifl 

402 



fogar ït>n^v^à;)îmlié), bag er laut lachte unb ^\>taâ), @o md):' 
Hntliö;) blieb er bei ben ^inbermäbct)en f(l)lie§li(^ ftt^tn, ba% 
l'ebe meinte, er wän in fte verliebt. 

Sule^t t?erlieg er ben ^avt, in ber ^offmmô, ben beiben auf 
ber ©trage ju begegnen. 

Unter htn ^rfaben beô Obécn jîieg er auf ^ourfe^rac unb 
fagte ju ii^m: 

„kommen ©ie mit mir ejfen." 

©ie gingen ju Dtouffeau unb gaben fed)ö 5^^<^«^^J^ <^w^- 
^ariuö a§ mt txn 2ßolf. X)em Kellner gab er fe^ö @oue. 
^eim !î)ejïert fragte er (2^curfei;rac: 

„^afl bu t>k SftitwxQ gelefen? tiefer '^ubr^ be ^u^ra^eau 
^at eine l^errlic^e Diebe gehalten." 

^r mar hi^ über bie O^ren tjerliebt. 

^aà) bem (Sffen fagte er ju (Sourfetjrac: 

/r3^ labe bi(i^ ein, gelten mir in^ ^l^eater," 

@ie gingen ma) ber ^orte @aint-50îartin xxnh fallen gré:» 
béric in ber „auberge beö ^bretö". 59îariuo amüfterte ftd) 
föftlid), 

!î)abei mar er menfc^enf(^)euer aU je. liU fte auö bem ^]^e== 
ater tatrnn, moïïte er nic^t ba^ ©trumpfbanb einer 5[^obiftin 
fe-^en, hu gerabe über bm [Hinnftein flieg, unb alö Sourfe^rac 
fagte: „^ie .kleine möchte xd) gern für mtxM .ÄoHeftion", 
graute x^n fafl. 

7, 7i b e n t e u e r um ben ^ u (!) f t a b e n U 

(Ein langer 50Zcnat t)er(lrid), unb täglich) ging îOîariuo in Hn 
îu^embourg. ÎUiâ)t^ konnte i^n, menn hit @tunbe gekommen 
mar, jurütf^alten. „(Er l^at ^ienjl", meinte (Jourfeijrac. 
50^ariuö lebte in einem 5DZeer beö (Entjücfenö. 3e^t fonnte er 
nid;)t mt^t baran jmeifeln, bai baè 5ÖZäb^en feine Q5li(fe er* 
\mbtvU, 

^r mar fü^ner gemorben unb näl^erte ^d) ber ^an!, hs>d) 
mollte er nic^t an il^r ^orbeigei^en, »ielleic^^t auö @d)ü(^ternl^eit, 

26* 403 



mlUii)t aut> ^ùv\ià)U (^r tooUU niâ)t t>k ^ufmerffamfeit beô 
§öaterö auf iiâ) lenfen, ^it einem SOÎac^iiat^eïïiomuo fonber* 
gleichen ^atU er iià) ^on ^aum ju ^aum, ^on Statut j« 
@tatue einen SÖeg auögereclinet, ber eö il^m ermDgli^jte, bem 
jungen îO^abtt^en fo na^e ju fommen unb boc^) für ben alten 
^errn unjîc^itbar ju bleiben. 9)Zan(^mal blieb er eine i^albe 
@tunbe lang regloö im @(^atfen irgenbeineö ^eonibaö ober 
(Bpartacuö, un ^uc^ in ^änben, über bt^tn dianb feine 
'^ugen, fanft gel^oben, naâ) bem f(l)önen ^äb(t)en auöf(^auten; 
unb aud) jte gönnte ii)m ün ungcfäi^reö, reijenbeô ^äc^eln. 
2ßä:^renb fte aufe natürlid)(le unb l^armlofejle mit htm 5ßeiS* 
l^aarigen plauberte, gab il^r jugleic^ jungfräulid^er unb hod) 
leibenf4)aftli(^)er ^lid SDIariuö ^nlag ju enblofer Träumerei. 
^aö war bk uralte unb ewig neue ^ec^nif, hu (£^a am erften 
^age erfann, unb t>it ncé) ^eute jeber grau am Za^t i^vtv @e* 
burt t>ertraut x% 3^r îUZunb antwortet bem einen, il^r ^lirf 
bem anberen. 

^o(^ ^atu eô ben ^nfc^^ein, alö ob ^err Leblanc fd)lieSlici^ 
titt>a^ gemerft ^tU, benn oft, wenn îOîariuo tarn, flanb er auf 
unb ging fpajieren. Tlud) ^aitt er feinen alten ^la^ aufgegeben 
unb am anbtvtn (^nbt ber Tlllee bie ^anf neben bem ©labiator 
gewä|)lt, al6 ob er in Srfa|)rung bringen wollte, ob SQlariuö 
i^m ba^in folgen werbe. SÖlariuö begriff nici^t unb beging biefen 
geiler, ^e^t begann ber ^ater unpünftlid) ju werben unb 
brachte feine ^od^ter nic^t mel^r täglich V^n. 50Tan(|)mal fam er 
allein. X)ann blieb 5Dîariuo nié)U Une) ha^ war ein geiler. 

Unb SO^ariuö beac^jtete biefe @iç)mptome nic^^t. (Einem ^d)id^ 
fall^aften unb naturgemäßen gortfcl)ritt entfprecl)enb war er 
auö bem ©tabium ber @d)üct>tern^eit in ha^ ber 35linb^eit 
übergegangen, ©eine 2xtU wud)^. Oläc^telang träumte er t)or 
M ^in. Unb enblic^ gefd^al^ i^m ein unerwartete^ ©lücf, öl 
auf fein geuer, um i^n "ooUtnH ju ^erblenben. (Bint^ ^benb^ 
in ber "Dunfel^eit fanb er auf ber ^anf, ^on ber ^err Seblanc 
unb feine 'îoc^ter eben aufgefîanben waren, ein '^afdjentut^, ein 
ganj gewö]^nlict)eö, unborbierteô îafc^entuc^, aber tcdi nnh 

404 



jart; tl^m mentgjlen^ fd^ien e6, aU ob e6 einen ^errUc^en '3)uft 
auôjlrome. ^egeiflert flecfte er eö ju ftc^. 

X)iefeô ^afc^entuc^ iti^U hk Q5u(t)fîabett U. F. 9)^ariuö 
tt)u§te ni(J?tô über biefeö f4)öne 9)îab(^en, weber i^ren Olamen 
no4) i^re Söobnun^; Mefe beiben Initialen maren ba^ erfte, n)ftö 
er ^on ibr erfuhr, n)unberbare 'j^nitiaUn, auf bit er aIïfo9let(^ 
tin ganjeô ©eriifl ber Vermutungen aufjuric^ten begann. 
U tcav offenbar ber Vorname. Urfule, baâ)U er, mt föflUd) ift 
bief er Olame! (Er fii^te baô ^af(bentu(^, atmete feinen ^uft 
tin unb trug eô an feinem JÉ^erjen, auf bîo§er ^ruft, um eö 
nacbtö an feine kippen ju brücfen. 

3bï^^ gû"S^ @eele buftet mir au^ biefem ^uc^ entgegen, 
backte er. 

(So gehörte bem alten ^errn, bem eö ganj einfach an^ ber 
^afd^e gefallen war. 

3n ben nä(l)flfolgenben ^agen erfd^ien SDZariuö im înxtm^ 
bourg nur mit jenem ^afc^entuc^, ba^ er immer mieber fügte 
unb anö ^erj brürfte. ^aö fc^öne .^inb begriff nic^t unb gab 
eö i^m burd) fajl unmerflic^e 3eid)en ju ^erjle^en. 

2öie füg ifî fie in i^rer ©c^iam^aftigfeit, b(ià)tt er. 

8. SOlonbfinfterniö 

^er £efer ^at gefeiten, voit îOîariu^ entbetfte ober entbetft ju 
^ahtn glaubte, Hi fie Urfule ^ie§. 

Siebenbe «werben nie fatt. 3^ren S^lamen ju tt)ijfen, fcbien fe^r 
n)i4)tig, aber eö war boc^ re(^t wenig. 3n brei ober ^ier ^oc^en 
})attt er baö @lücf aufgeje|)rt unb wollte ein neue^. 3e^t wollte 
I er anâ) wijfen, wo jte wohnte. 

@(^on ^attt er einen geiler begangen, alô er in btn .Ç)inter* 
^It fiel unb ben beiben ju bem ©labiator folgte, "^ann beging 
er einen jweiten: er blieb nic^t im îujrembourg, xt>tnn ^err 
Leblanc allein fam. Unb je^t btn btitttn, ben ungef^euerlic^jlen: 
er ging Urfule naé:). 

405 



@ie tvo^ntt in ber Otue be TOuefî, in einer t?erfeî;rôarmen 
©e^enb, in einem neuen, breiftö^igen, uà)t einfachen ^aufe. 

^on ;e^t an htauà;)U fi* ?0?ariuö nid^t me^r barauf ju Be* 
[(^ränfen, i^r im Luxembourg ju begegnen, er fonnte i^r au* 
na*ge^en. 

(2r mürbe immer l^ungriger. (£r tt>n%tt mt fie i^ieÇ, ben ^cr^ 
namen n?enigjîeno, er xt>ûUtt aber au* tt)iffen, mer fte mar. 

C^ineö liUnH, na*bem er il^r hi^ ju ii^rem J^aufe gefolgt 
mar, trat er ein unb fragte tapfer htn portier: 

ff^av ba^ ber ^err auö bem erfîen ©totf, ber eben nai) 
^aufe fam?" 

„Olein, ber ^err auö bem bvitUnJ^ 

§£ßieber tin @*ritt tjormärtö. SDlariuö mürbe fül^ner. 

„^orn i^erauô?" 

„X)aö ^auö ^i feine Hinterfront." 

„5öaö ift ber ^err?" 

„(Bin [Rentner. (Ein fe:^r guter îOîenf*, benn er l^ilft ben 
2Crmen, obmo^l er felbfî ni*t rei* ift." 

„5[Bie |>eigt ber ^err?" 

^er portier hlidU auf. 

„©inb ©ie tin ©pi^el?" 

^ariuö jog verblüfft ah, mar aber bo* entjücft. (Sr ^attt 
gortfd)ritte gema*t. 

&nt, baà)U er, fte ^ti%t Urfuïe, ijl bit ^o*ter tint^ ditnU 
nerö unb mo^nt |)ier, 9tue be ï'Ouejî, im britten ©todf. 

^m nä*jlen ^ag famen ^err Leblanc unb feine 'îo^ter nur 
für ganj furje ^tit na* btm Lujcembourg. 9)o* Ui ]^elli*tem 
^ag gingen fte mieber. îDîariuo folgte i^nen mie gemöl^nli*. 
^e^or Herr Leblanc üntvat, ^it% er feine ^o*ter ^orauögel^en, 
tvanbU fî* um unb fal^ îDîariuo fîarr an. 

Um nä*flen ^ag famen fte ni*t in ben Lujrembourg. 
5D^ariuî^ xvavUtt \)ergebli* hiè jum Tlbenb. 

HU eô bunfel mar, ging er naâ) ber Dlue be TOueft unb fa)^ 

406 



Îi6:)t im bvitUn ©todf, D^un ôin^ er unter ben Senjîern auf 
«nb àbf biö baö ^iâ)t auö^elöfd)! würbe, 

^m nad^fîen ZaQ — im îujrembourg ni^tö. 3[Bieber ^oflen 
unter hm genfîern. !î)ao bauerte biö jel^n Ul^r. 'î)ao ^^Benbeffen 
fiel unter ben Zi^â). ^en Äran^en näf)rt baè gieber, btn ^er* 
liebten bie îkht. 

©c ^ergingen ad)t '^age. Marino erging ftd) in ben trau* 
rigfîen Vermutungen. Sr n)agte ni^t, unter ^agö baö .Çauè 
ju beobad)ten. S^ur nad^tô erfiil^nte er iiâ), biö in ben rötlict)en 
Schimmer ber Senfîer vorzubringen. ^ané)mal gevval^rte er 
einen ®(l)atten, unb fein .Çerj fc^îug l^eftig. 

^tô er am ad)ten ^ag unter ben genflern \)ûruberfam, be* 
merfte er hin îi(i)t 

„!^d), fte \)abm bit 2ampz nodj nxâ)t ange^ünbet," meinte er, 
ffWnh boâ) ift eö fd)on finfler. (BoClten fte ausgegangen fein?" 

^r n)artete biö jel^n. ^iô 9)îitternad)t. ^iô ein Ul^r mor* 
gens, ^tïn îià;)t erfd^ien in btn genftern beS britten ©totfS, 
niemanb betrat ba^ ^a\x^, 

^roflloö ging er ^eim. 

liU er am nä(^flen "^ag lieber fein 5i(^t fal^, fcgar bemerfte, 
ba% bk 3alouften ^erabgelaffen tt)aren, topfte er an ba^ .Çauè* 
tor unb fragte ben portier: 

„X)er ^txv am btm britten ®toä - ?" 

r/3fî auögejogen." 

^Dîariuo taumelte. 

f,<^txt tt>ann benn nur?" 

„©eit geflern." 

„Unb tt)0 tt)o!^nt er je^t?" 

r/34) vtJeig nid)t." 

„.Çat er benn ni(ï)t feine neue ^breffe l^intertaffen?" 

„Snein." 

3e^t ernannte ber portier îDîariuô. 

ffHâ) ©te ftnb M ©ie ftnb aïfo bc^ ein ©pi^el!" 



407 



Sechstes Buch 

Öer fti^Ied^te airme 

L SOîariuô \\xé)t ein SDîcib(^ett m'M einem J^ut 
«nt> finbet einen 3)îann mit einer 9)îu^e 

"^tt ©ommer ^ergin^, ber ^erbfî; eö würbe Pointer, 
3öeber Leblanc nod) baö junge !Uîabd)en ^tten ben gug n)ie:' 
ber in ben l!«]rembour9=^@arten ^efe^t. Marino ^ç^&^it nur me^r 
barüber m&}, toxt er biefeö fanfte, anbetungömürbige ©eftc^t n)ie* 
berfel[)en fönnte. ^rnmer unb überaö fud)te er, aber er fanb 
ni(t)t6. 3e^t n:)ar er nid)t mel^r 5)Zariuö ber @c^tt)ärmer, ber 
^nt^uftajl, ber ^a^ ©c^iidffal fü^n in bie ©c^iranfen forberte, 
ber 5)lann, in beffen ^opf eö fd)tt)irrte von planen, 3been unb 
2öünf(t)en; je^t mar er tt)ie ein ^unb o^ne ^errn, Sr t)erfan( 
in büflere Traurigkeit. (Eô ttjar auô. î)ie TCrbeit n)iberte i?)n an, 
baß ©pajierenge^en ermübete il^n, \>xt ^infamfeit mar lang* 
meilig; felbjî \>\t CTlatur, früher fo überreif) an gormen, ©e^» 
jîalten unb Stimmen, fdjien ïii^m je^t leer, ^lleö, tç^à:)U er, 
mar verfc^munben. 

500^1 mactite er ft^ ^ormürfe. 5öarum bin i^i i^r na(^* 
gegangen, fragte er, 2ßar xà) x\x&)i glürflic^), (te aud) nur ju 
fe^en? @ie ermiberte meinen ^litf. 2öar \iOi<^ ni^t ein groieö 
©lürf? (Eö fdjien, (le liebte mi*. 3ft baö nid)t atteö? 
3(^> mar von binnen. Tillen i(î meine @(l)ulb. - 
Sr l^atte Courfeprac ni(^t inö Vertrauen gebogen, \ic^^ märe 
ni(i^t feine Tlrt gemefen, aber ber @tubent erriet fafl aHeô - 
unb \>(^^ mar feine ^rt - , unb erfl ))çiiU er i^n beglücfmünf(|)t 
ju feiner ^erliebtl^eit, bann aber, alö SOlariuö meland)olifc^ 
mürbe, l^atte er gefagt: 

tfü^Cif bu mî hxt ^d&^t bumm angefangen!" 

einmal li^üttt 9)îariuo eine Begegnung, \>xt auf il^n einen 

tiefen (Einbrudf machte, ^r l^atte \>xt ©tragen ringö um ben 

Q3oulevarb beß ^nvalibeô burdjquert unb mar einem îO^enfd^en 

begegnet, ber mie ein Arbeiter angezogen mar unb eine îOlii^e 

408 



mit langem @d)trm trug, fo ba§ man feine fd)neett)eiÇen ^aare 
faum fe^en fcnnte. Unb bo* wav ^Olariuö betroffen gewefen 
^on ber @d)on:^eit btefer tt)ei§en ^aare unb betrac^itete aufmer!«» 
fam ben 9}Zann, ber langfam unb n)te in traurige ©ebanfen 




^erfunfen eini^erging, @eltfam, er glaubte ^errn Leblanc ju 
erfennen. (Eö roavtn feine ^aare, eö war fein profil, ja fogar 
bie gleiche Haltung, nur trauriger. 3ßao aber bebeuteten biefe 
TCrbeiterfleiber? 3öar baiS tint ^erfleibung? 
SDîariuô war fel^r erflaunt. 

409 



liU er tt)ieber S^ffung gcn^ann, tDollte er junädjft jenem 
SOîanne feigen, benn mütie:)t ït>àv er hùé) auf ber rid)ttâen 
gä|)rte. 3um minbejlen n)oEte er ben £Oîann auö ber 9^a|)e an= 
fe^en unb t>a^ Ovätfel löfen, liUv btefer ©ebanfe fam i^)m ju 
fpät, ber îDîann tt>ar fd)on ^erfc|in?unben. (Er mu§te in irôenb^» 
eine @eitenjîrage eingebogen fein. (Einige ^age lang fîanb 
ÎOÎariuo unter bem (Einbrutf* biefer Begegnung, bann vergaß er 
fie tt)ieber. 

2. (Zxn Sunî> 

îflûâ) immer xt>o^ntc îOZariuo im @ort>eaufd)en J^aufe. (Er 
aâ)ttU auf niemanb. 

3u jener ^tit maren übrigenö auger i^m unb jener gamilie 
3onbrette, mit ber er biö^er bireft noc^ nic^t in ^erbinbung 
gekommen tt)ar, feine 5Dîieter in b^m ^aufe. ^tte anberen 
tt)aren fortgejogen, geflorben ober ausgemietet. 

livié) hm 3önbrettee ^atU 1831 ba^ gïeidje <Bâ)ïd^al ge=» 
bro^t; aber grau ^urgon l^atte bamalö 3)lariuö ba^on erjä^lt, 
unb er l^atte ben beuten mit fünfunbjtt)anjig granfen auö ber 
^erlegenl^eit gel^olfen, jeboci^ unter ber ^ebingung, bai fein 
CHame nidjt genannt n)erbe. 

lin einem 2ßinternaci)mittage, an bem bte ©onne ftd^ ein 
tt)enig ]^er\>orgett)agt ^atu, tjerlieS 50lariuö fein .Çeim. (Eö tt>av 
an ber St^it, jum ^jfen ju gelj)en, benn — ©ebred^li^feit ber 
ibtaUn îeibenfci^aften — aud) ber .Körper forbert fein dità;)t 

î^ad)btntlià;) fpajierte er ben Q3ouleüarb jum *^ore i^inunter, 
um nac^ ber Dîue ©aint^^^acqueö ju gelangen, ^lö^lic^) fîieS 
ii}n jtmanb an; er n)anbte ft4) um unb fal^ jn?ei verlumpte junge 
9)läb4>en, ein langet, mageret unb tin anbereé Heinere^; atzm^ 
loö unb tjerangfîigt liefen fte an i^m tjorbei; er ^atU ben (^in^' 
brutf, ba% fie t)or jemanb flogen. Offenbar ^atUn jte il^n niài)t 
gefeiten, ^n ber ]^ereinbre(l)enben X)ämmerung fonnte er i^re 
@ejtd{)ter, il^re jerjauflen .Köpfe, i^re elenben .Cüte, jämmer* 
liciS)en .Kleiber unb bloSen güSe immer|)in nod) ausnehmen. 3m 

410 



Saufen fprad)en bte Uihm miUxmnhtv, X)ie ©tröSere fa^te ju 
ber kleineren: 

„Uttb fd)on ttjar bie ^olente ba. ^kr bei mir ^ben fte »or* 
beiôe|)auen." 

^/3* l}(th' (te glei* ôerod^en. X^ann Vxn td) abgef(^a«!elt." 

3)Zariuö erriet auö biefen Söorten, fo unbefannt il^m aud) bie 
@ï)rad)e mar, t>a^ hk ©enbarmen l^inter Hn beiben ^(ibâ)tn 
l^er ôetDefen n)aren, aber o^nt (te ju fanôen, 

X)ie beibett ^erf4)tt)aitben unter ben Räumen beô ^ouïe^arbô. 
^inen '^u^enblitf lang fal^ îO'lariuo il^nen naâ), 

&tn mcttte er n)eiterge|)en, aU er ju feinen Swfi^« ^i« 
graueö, fleineö ^aUt liegen fal^. (Er bütfte ft^) unb l^ob eö auf. 
(Se tt)ar eine ^rt i^arton, in bem allerlei Rapiere ju (îecfen 
fc^ienen. 

7(^, fagte er, ha^ ^aben biefe armen @ef4)öpfe verloren! 

(Er tDanbte fia;) um unb rief, aber ^ergeblic^; offenbar waren 
(te f(t>on mit ^Ifo (letfte er baö ^aUt in bie '^afdje unb 
ging e(fen. 

^alb fd)lugen feine ©ebanfen tt)ieber i^re gett)öi^nli4)e Dtidf)* 
tung titif unb er träumte lieber ^on jenen fed)ô Sîlonaten beö 
©lütfö unb ber Siebe, t>ü er unter ben fd^önen Räumen beö 
Sujcembourg ^erbrad^t ^tte, 

3. ^ierföpfig 

!Klö er ftd) abenbö entfleibete, um ju ^ett p ge^en, griff er 
in feine Otodftaf^e unb fanb barin ba^ ^afet, baô er auf btm 
^oulet)arb aufgelefen l^atte. Säng(l l^atte er eö t)erge(fen. (Er 
t>aé;)tt, ha^ eö nü^li^) fein tt)erbe, eö ju öffnen, ba er üielleid^t 
fo hk ^breffe ber beiben jungen 5[lîabd)en erfai^re unb in bk 
Sage t)erfe^t würbe, i^nen ii^r verlorene^ (Eigentum jurii^ju* 
er(îatten. 

Tllfo öffnete er ben Karton. (Er war nietet ^erftegelt unb ent^ 
^ielt ^ier ebenfalls noc^ offene Briefe, ^Ue ^ier rochen nad) 
f(^eu§li^em ^abat 

411 



î)er crfîe xt>av abrefpert an bit grau îOlarqutfe be (3ru(t)era^, 
vis-à-vis bem 7Cbgeorbneten]()auö ♦ . . 

SO^artuö backte, t>a% er ^tclletd^t in bem ^rief bie nötigen 
TCnl^altôpunfte ftnben ttjerbe, tk er fuc^te, unb t>a% er ba^ 
©djreiben, ba^ ja nûâ) un\)erfc^loffen fei, wc^l lefen bürfe. S)aö 
Schreiben ^attt folgenben 353ortlaut: 

,,Srau ^arquife, 

hk ^ugenb ber 5)îilbe unb ^armlfjerjigfeit ifl eö, bie bk 
menfc^lic^ie ©efettfc^jaft jufammen^It. betätigen @ie 3^*^ 
d)rifllid)eö ©efii^l unb «werfen @ie einen ^licf beö îDîitïeibo 
auf einen un9lücflid)en ©panier, ber ein Opfer feiner 
^önigötreue unb TCn^nglic^feit an bk gel^eiligte (Bac^e ber 
©efe^Uc^feit ifî, tt)Dfür er mit feinem ^lut beja|)lt, fein 
^ttmö^tn eingefe^t unb verloren \)at, atteö um biefe ^a6;)t 
ju verteibigen, unb je^t in unangenel^mfîen ^er^ältniffen ifî. 
(Er jmeifelt nid^t, ba% (Euer ©naben il^m eine Unterfîiiëuno 
gett)ä^ren tt)erben, tint (Sjcijlenj n)eiterjufü]^ren, bie fc^on 
genug Unangenel^meö für einen wohlerwogenen unb eieren* 
^ften Offijier, gar mit 5Bunben bebecft, unb er jäl^lt fdjon 
im \>orauö auf bk 5}îenfd)li(^feit, bk in 3^"^" lebenbig ift, 
unb auf ba^ 3ntereffe, ti>tlâ)t^ bk grau 3)îarquife für eine 
fo unglücflid)e S^^ation empfinbet, Unfere "î^itu mvb nid)t 
\>ergeblict) fein, unb möge 3^)nen unfere "î^anfbarfeit an* 
genehm in (Erinnerung bleiben, 

@e^r ergeben ^dht ié) bk (E^re ju fein, grau uîlarquife, 

'î)on TCbarej, fpanif(^er ^avatterie^uptmann, flüchtiger 
Dto^alijl auf Dteifen im ^ntereffe feineö ?^}aterlanbeö, unb 
augenblicflic^ o^e bk 5i)littel, biefe Oîeife fortjufe^en," 

î)iefer Unterfc^jrift war feine Tlbreffe beigefügt. SDlariuö 
hoffte, fte immer|)in noc^ in bem ^weiten ^rief ju finben, ber 
an bie grau ©räfin be SOÎont\)ernet, Üim (la^ttu STlo, 9, ge* 
vx6;)Ut war. 50îariué laô folgenbe$: 

412 



„grau ©räfttt, 

eô ]^anbelt ft4) «m tint unglütflidje 5<^mtlienmutter ^ön fecfeô 
^inbern, bereit le^teö erfl ac^t SOZonate alt ift. Unb babei ié) 
felber fran! fett mettter le^teit ^(Iteberfuttft; fett füttf îDîo* 
ttatett tjerlaffen \)ott tnetnem îO^ann, o^rte ^ilfe tit f4)ire(f* 
Itd^er Snot. 

3tt ber ^offnuttg auf bte Srau @räfttt ^be xé) hit (El^re, 
ju fettt 3l^re refpefttjoöfle 

Sra« ^altjarb." 

3e^f ïaè SÖTartuö ben brttteit ^rief, ber mt bte attbertt ettte 
^tttf^rtft eitt^telt: 

„J^errn ^abourgeot, ^öäl^ler, @trumpftt)aren en gros, 
ÏKut @atitt.!î)eitto, ^ät 9lue aiijc Sero. 

3d) erlaube tntr btefett ^rtef ait @te ju riti^teit, um bte 
©uttfl 3l^rer @impatte unb 3l^r ^nttvt^t ju ô^^t««^^^ 
für einen @d)rtftfleller, ber eben ein X)rama beim î:^éatre 
grançaie eingereicht ^at ^er @toff bat)on ifl ^ifïûvi^à), unb 
bit J^anblung fpielt im ^utjergne in ber ^aiferjeit. "^tt (Stil 
ifî, glaube iâ), natürli^, lafonifd), fel^r ^erbienfî^ou. lin mv 
©teilen gibt eô ©ac^ien jum (Bingen, ^omifc^eö; (Ernfîeô 
unb Un\)cr]^ergefel^eneö mifdjen ftd) mit ber ^erfct)ieben^eit 
ber Cl^araftere nnt> bit ganje Intrige, bie rec^t mifîericè t)or 
iiâ) gel^t, ifl leidet romantifd), fo ba% bmâ) ^erblüffenbe 
Überraf^ungen in effeftt)ollen ©jenen ber @^lu§ i^erbei* 
gefiil^rt wirb. 

^tin befonbereö Siel t|l, bem Q5ebürfni^ ber je^tgen 
50îenf(^en nac^i ber livt unfereö 3a^rl^unbertö ju bienen, alfo 
ber SOîobe §u folgen, biefer launifd^en Söetterfal^ne, bit iiâ) 
immer nad) ;ebem ^inb brel^t. 

^ro^ biefer ^orjüge ^aht iâ) ©runb ju fürc^jten, ba% bit 
(Eiferfud)t unb ber Sgoiomuö ber pritjilegierten @(feriftfteller 
mir btn 2öeg jum ^^eater ^erfd^ließt, benn id) xoti%, toit 
\à)tt>tv man eö btn neuen Tutoren mac^t. 

413 



^err ^abourgeot, ^i)t ^erbienter 9tuf alö ©onner ber 
îiberaten ma(|>t ftc^ fo îu^n, 3^nen meine ^cd)ter ^u fd)i(fen, 
bie 3^«^« uttfere fctiit)ierige Situation erflären wirb, benn 
eö fel^lt an ^rot unb geuer, tro^ ^H^inter. @ic foU 3|inen 
fagen, ba§ ©ie bh (El^re annehmen foûen, mein X)rama \>ùn 
mir gett)ibmet ju bekommen, «nb and) aöe anbern, tk ià;) ncd) 
ma(!^en tt)erbe, «nb ba^ mvb 3^nen ktt)eifen, x\)m\d xà) "ocn 
ber (Sl^re ^alu, unter 3^*^^»^ Q5efd)ü^«ng l^erauöjufcmmen 
unb mtint @(^riften mit ^l^rem O^amen ju jierem 3Benn 
@ie mid^ nur mit einer fleinen Unterflü^ung begünftigen 
tt)otten, tt)erbe ic^ auc^ ein ©tüdf in [Reimen f(l)reiben, um 
^l^nen ju geigen, mt banfbar x^ bin. (Eö foïï fo fdjön wie 
mcôïi* werben, unb xé) werbe eö ^^ntn jufd)itfen, be^or eö 
in ©jene gel^t. 

^errn unb Srau ^abourgeot ergebenjîer 

©enflot, (S^riftfîeïïer. 

P. S. Unb wenn eö aud) nur \>ierji9 ®ou$ ftnb. (Sntfd)UÏ* 
bigen @ie, bag ic^) 3^nen meine "^oc^jter fc^itfe unb mic^ 
nid^t feïbfî ^orjîeûe, aber aâ), meine f(^le(^ten '^oiïettejuflanbe 
erlauben eö mir nxà;)t'' 

(Enblié) öffnete SOîariuo ncd) ben merten ^rief. (Er war an 
ben wol^ltätigen ^errn aué ber ^ir^je @aint*3^cque$ b\x ^auU 
^aö öeric^)tet. 

„^ßol^ltätiger ^ann, 

wenn ©ie meine "îoc^ter begleiten wollen, werben ®ie ein 
fur4)tbare$ Slenb feigen, unb ié) jeige 3^nen auc^ meine 
geugniffe. Q3eim ^nblitf biefer Seilen wirb 3^re großmütige 
@eele wo^^lwottenb geflimmt werben, benn bk wal^ren gilo* 
fofen ftnb immer weid)^erjig. &tUn @ie ju, mitleibiger 
îOîann, ba^ man in gräClidjer STlot fein mu§ unb ba^ e$ 
peinlid) ifl, eine Unterflii^ung ju erbitten unb ftd) von ^mtö 
wegen beflätigen ju laffen, baß man nidjtô ^t, alö ob ee 
nic^t jebermann^ Dîec^t wäre, ju leiben unb ju jungem, bie 

414 



einer une ^ilft 'î)ao @d)t(îfal ijî für manche fe^r ^erfc^wen^ 
berif^ unb für bit anbern recuit fatal. 

3d) erttjarte 3^ren ^efuc^ ober '^^u mtlbe @ak, menn 
@ie mir eine ô^^^« tt)CUen, inbem i4) @ie l)itte, meiner ^od)' 
aé)tm^ ^erfid)ert ju fein, 3^r ergebener Wiener 

^. ga^antou, 
bramatif4)er ©c^iaufpieler." 

9^ad)bem SOlariuö biefe ^ier Q5riefe gelefen ^atU, VDugte er 
nietet ^iel me^r aU ju Anfang, deiner biefer ^bfenber nannte 
feine ^breffe. Unb tvenn beren auc^ ^iere genannt waren, tin 
X)cn ^barej, tint grau ^alijarb, tin "Did^ter ©enflot unb 
tin @c^aufpieler ga^antou, weit bûd) allen tin gemeinfamer 
fd)le(^ter @til unb bit gleiche ^anbfd)rift eigen. ^n%tt man 
nic^t barauö fd)liegen, ba^ fte t)on einer einzigen ^erfon l^er^* 
rührten? 

STlod) baju toaxtn alle auf bemfelBen groben, gelblidjen 
Rapier gefd)rieben, rod)en gleic^ern)eife nad) Zahat, unb obtt)o|)l 
ber ©til offenfî4)tli(^ ^erfct)ieben fein foHte, ^attt ^id) bcd) ber 
@4)riftfleller ©enflot ebenfon^enig ^on @d)ni^ern freii^alten 
fönnen mt ber fpanifci^je .Ç)auptmann. 

3nbeffen mar eö njoi^l unnötige ^ü^t, über biefeö fleine 
©e^eimniö na(i^juben!en. ^ielleid)t l^ätte man bit Briefe, 
wären fte nic^t tin gunb gewefen, für einen fct)led)ten @d)erj 
l^alten fönnen. 9)îariuo war in feiner @eele ju traurig, um iid) 
an einem @(t)erj ju beteiligen, ben er »on ber ©traSe auf* 
gelefen ^attt. îftid)tè beutete barauf i^in, ba% biefe \)ier Briefe 
ben jungen ?0^äbd?en gehörten, benen ÎOlariuô auf bem ^oule* 
»arb begegnet war. Offenbar war eö belanglofeö ©efdjreibfel. 
îDîariue ittdtt eö in ben .Karton, warf eö in tint (Edfe unb legte 
iid) ju 35ett. 

©egen fteben Ul^r morgenö, al$ er aufflanb unb ftc^ an\d)iätt 
hu frül^pücfen, würbe leife an feine ^üre geflopft. 

„JpereinI" rief îDîariuo. 

^ie ^ür ging auf. 

415 



„2oaô gibt cô, grau bougon?" fragte ^avin^, o^ne von 
bem ^u(t) aufjublicfen, baö ^or i^m aufgefc|>lagen lag, 

^ine frrembe Stimme anttt)ortete tl^m: 

„^erjet|)ung, mein ^err . . ." 

(^^ tvat eine Reifere, fdjwad^e, gepreßte Stimme, bit einem 
alten 3}îann gehören moc^jte, bie Stimme eineö Branntwein* 
trinferö ♦ , . 

9)îariuo manbte ftd) um unb fa^ ein junget SÖläbc^en t)or ftcl). 

4. (Sine Dlofe im (Elenb 

(Bin blut;ungeö ^ähe;)tn jîanb in ber ^ür, (Eö war ein 
f(t)«)ä(^li(^eö, abgeje^rteö, mageret ©efd^öpf; nur ein ^emb 
unb dn Unterrock fc^ü^te feine SRacft^eit gegen bk ^älte. @pi^e 
@(^ultern ftanben auö Um ^embe l^er^or, bie ^aut war blag 
wie bie ^on @d)winbfücbtigen, t>a^ @(^lüffelbein jeic^nete fic^ 
beutlid) ab; hk ^änbe waren gerötet, ber halbgeöffnete ÜJlunb 
iti^U S^^ttlücfen: fo machte biefe«^ junge 501äb(^en boc^ auc^ 
jugleic^) ben (Sinbrudf einer ^erberbten grau, 

SOZariuö war aufgeftanben, faft erfcl)rocfen über btn Unhliä 
biefer (Erfd)einung, bk ei^er tintm @c^)atten alö einem lebenben 
Söefen gli(^. 

î)en tieffîen ^inbrucf vermittelte i^m \?ielleid)t bk (Empfin* 
bung, ba% biefeè junge îOîabc^en ni(l)t ^ä6li(t) jur 2Belt gefom* 
men war. 3« ^^^^^ erften 3ugenb moi^^te fte l^übfd^ gewefen 
fein. X)ie linmnt i^reö 2llterö rang nod) mit bem abfloßenben, 
vorzeitigen ^Iter, ba^ bmâ) Olot unb îafîer ^eraufbefc^woren 
wirb. (Bin Otejî ber ©c^önl^eit einer @ec^)Je^n;à^rigen war noâ) 
in biefem ©ejic^t. 

îOîariuo fannte eö nic^t. "Jùoâ) glaubte er jtc^ ju erinnern, 
bai er eö irgenb einmal gefe^en ^atU, 

„2öao wollen @ie?" fragte er. 

SOZit i|)rer raupen (Stimme einer "^rinferin antwortete fte: 

„(Bin Brief für @ie, ^tvt 3)lariuö." 

@ie rebete i^n mit SHamen an; er fonnte nic^t baran jweifeln, 

416 



bai^ [te mvliié) i^n mätitt, aber mer mot fte'^ Utib woïjer mu^tc 
fte feinen Dramen? 

©ie tt)ariete ntd)t; Bio er fte einîub; näl^erjutreten, fonbern 
brang entfc^loffen unb mit einer <Bicter|>eit, hk îOTarino \xmn^ 




l^gene^m berührte, in haè Simmer ein; i^r ^üd fiel auf bai 
noâ) unôemad)te Q5etf. 3]{>re giifie tvavm vinUîUiM, unb burd^ 
hk ÎDc^er in bem Unterrodf fonnte man il^re langen ^eine unb 
mageren ^nie fe^jen. @ie liitttvtt t)or ^alte. 
3e^t reichte ite 9)îariuô il^ren ^rief. 



27 ^ugo, 5)ie (^fcnöen. 



417 



liU er x^n öffnete, bemerfte er, ba% bie Oblate ma) fett(^t 
war. Offenbar tarn biefe ^otfd^aft niâ^t aué tütittv gerne. 
(Er laö: 

„£iebenön)iirbiger Sf^ati^bar, junger £9îann! 

3d) l^abe erfahren, ba§ @ie ^or fec^ô 9)îcnaten fo öiittg 
tt)arcn, meine SO^iete für tnid) ju beja^len. 3(^ fegne @ie ba* 
für, junger 5l)lann. 9)îeine ältere '^o^iter njtrb 3l^nen fagen, 
bai mv feit jtt)ei "^agen feinen '^i\^m ^rot im ^aufe l^aben, 
unb habü ftnb mv ^ier Seute — unb meine grau ifl franf. 
Sßenn miâ) meine Hoffnung ni(t)t trügt, barf id) ^on 3^rem 
groS^erjigen ©inn ern)arten, ba§ biefe ü^a(t)ri(^t in 3^nen 
ben 3öunf(^ erregt, unô neuerlich einer Heinen &abt ju 
tt)ürbigen. 

3(^ bin mit ber ganjen ^ocfead^tung, bk man ben Söol^l* 
tätern ber 5!)îenf4)^eit fd)ulbet 

3onbrette. 

P. S. ^tm ^oc^ter ertpartet 3^re ^efe^le, werter ^err 
SOîariuo." 

"Diefer ^rief war wie ein ïiéi)t in ber ginjîerniô. ^lö^lic^ 
lag ba^ ganje bunfle Abenteuer, ba^ îDîariuo feit gejîern abenb 
befd)äftigte, aufgehellt ^or il^m. Offenbar !am biefeô ©einreiben 
au$ berfelben Uueüe mt bit anbttn mv, '^it gleiche ^anb* 
fc^rift, baè gleid)e Rapier, berfelbe '^abafögeruc^). ^ier Rubelte 
eö fic^ um fünf @enbfc^reiben, fünf \)erfd)iebene @ef(i^i(^ten, 
fünf Olamen, fünf Unterfd)riften, unb um einen einzigen üh 
fenber. X)er fpanifdje »Hauptmann X)on ^lüarej, bit beflagenè* 
werte 59îutter ^alijarb, ber bramatifc^^e "Dichter ©enflot, ber 
alte ©d^aufpieler ga^antou - fte alle waren nur ^onbrette, 
wofern nämlid) Soubrette wirflic^ 3onbrette ^ieg. 

Tillen war flar. 9)îariuo begriff, ba% fein D^a4>bar ^onbrette 
in feiner Dlot ein ©ewerbe barauö machte, bit îOZilbtatigfeit 
wo^lwoûenber îtxxtt auöjunü^en. Offenbar \)erf(^affte er iia) 
Tlbreffen unb fc^rieb unter allen möglichen Dramen an £eute, 

418 



Die er für retc^i unb mitîeibtg ^telt; feine îoc^ter mußten tiefe 
Briefe auf ÜQtnt ©efa^r bepeöen, benn ber ^ater begriff 
tt)0^l, bag er bamit feine ^öd^ter aufö @piel fe^te; er ^atU 
feine partie mit bem ^â)id^al unb ivoüte fie offenbar aU 
Trümpfe benii^en. 

SDlariuö begriff auct>, tt)enn er jtd) i^rer Slud)t ^on geftern 
erinnerte, bag biefe unglü(!lid)en Oefd^öpfe irgenbeinen bunflen 
^eruf an^ühttn unb ta% er eô l^ier mit jwei Opfern ber menfct)- 
lid)en @efet(fd)aftöorbnung, jmei armen @ef4>öpfen ju tun i^atte, 
\>k tt)eber ^inber, nod) îQîabc^jen, nûâ) grauen waren, fonbern 
Suglei(t) unreine Kreaturen unb unf4)ulbige Ausgeburten ber 
S^ct, 9]amenlofe o|)ne Alter unb ©ef^le^it, unfäi^ig jum Outen 
unh jum ^öfen, unb bie bereite im Aufgang beô ^inbeöalterö 
tt)eber greii^eit, nod) '^ugenb, nodf) ^erantn;)ortlid)feit beft^en. 
©eftern entfaltete @eelen, bit l^eute fd)cn weif ftnb, unb bk 
Q5lumen gleic^jen, bk man in bm @tra§en!ot geworfen \}at unb 
bk ba warten, Vi^ ba^ Sßagenrab fte ^oHenbö jermalmt. 

Söäl^renb ^OZariuö fte mit einem ^erwunberten unb jugleic^ 
fc^imerjlic^en ^lirf htttaé;)UUf ging ba^ junge 5}Zäb(^en mit 
feltener Un^erfrorenl;eit in btm gimmer auf unb ab. ^a6 (le 
l^alb nadt war, fc^ien fte faum ju flören, 3«ttjeilen rutf^te i^r 
ba^ jerriffene unb elenbe ^emb fafl hi^ jum ©ürtel ^erab. @ie 
fdjob @tü^le beifeite, nal^m ^oilettegegenjîanbe, bit auf ber 
^ommobe lagen, in bit ^anb, betafîete 50^ariuö' Kleiber unb 
burd^fuc^te bit 2ßinfel. 

„Ad), @ie ^ahtn einen Spiegel!" rief fte. 

Unb jte begann ^or ftc^ l^in ju fingen. Aber unter ii^rer Un= 
^erfrorenl^eit fc^immerte bod) ttwa^ mt Unrul^e unb Q5ef(^>ä* 
mung burc^. ^^vt gred^l^eit war il^re Art fid) ju fci^ämen. 

5DZariuö lieS jte gewäl^ren. 

(Enblic^ trat fie an ben Zi^â). 

„A4), ^ü(^er!" fagte fie. „3d) tann aué) lefen." Unb fie 
büdfte fia) über ben aufgefd)lagenen ^anb. „©eneral ^aubuin 
erhielt ^efe^l, mit btn fünf Bataillonen feiner Q5rigabe ba^ 
@(^lo§ .Çaugomont ju nehmen, ba^ inmitten ber &tnt t)on 



27* 



419 



SBaterloo . , , aé) 5Bftterloo," unttvhtaà) fte ftc^, „\>aii fennc 
ic^. "Daè tt>at einmal eine @c^lact)t, bort. îOlein ^ater war au(t 
babei. X)er l^at au(^) aïô @olbat ^tbknt 3ßir fïnb bra^e Q5ona= 
partiflen, unter unö gefaxt. !î)amalô öin^'ö ôegen hk (Enzian- 
ber, in SBaterloo." @ie fc^lug baô ^ud) ju unb na^m eine 
geber. „©c^ireiben fann iâ) aud). 5ßotten @ie feigen? ^d) 
fd^reib' ^ier etn^aö auf baè ^lait, @ie foûen o^tid) feigen!" 

^et>or er antworten fcnnte, ^atu fte auf t>a^ ^latt ge* 
trieben: ^^^.^ ^_^j^^^^ .^ ^^ , 

!î)ann le^te fte bit geber wteber ^in, 

„@anj o^ne ortl^ograpl^ifd^e geiler, ha^ feigen @te bod). 5Bir 
l^aben unfere (Erjie^ung ôel^abt, meine ©c^iwefter unb id). (Sô 
tt)ar nid)t immer fo wie ;e^t. ^amaïô . . ." 

@ie fîorfte, ti^Utt einen erlof(i)enen 35lirf auf îDZariuô unb 
fagte f(^lie6lic^ auflad)enb: 

ffHé) waô! 3a, @ie ^e^en wo^ï anâ) manchmal inö ^l^eater, 
J^err 3)lariuö? 3^ ^^^* 3* ^<^^^ ^^^'^^ Heinen ^ruber, ber 
ftel^t mit hm @d)aufpieïern gut unb ^à)tntt mir manchmal 
harten. 2(ber auf bk ©alerie gel^' ic^ mâ)t gern. 1)a fi^t eö 
ftd) ni(^)t gut. Ober man l^at ganj bitfe Sente neben ft(j^, ober 
gar foïd)e, bie fd)led)t riedjen. ©ie ftnb übrigens red)t pbfd), 
^err 5)Zariuö, wijfen @ie baö auc^?" 

^ùH badeten im ^(ugenblirf woî^l baèfeïbe, fie läd)elte unb 
er errötete. 

„Tdlerbingö," fagte fte unb legte i^m bie .Çanb auf hk 
@d)ulter, „@ie feigen mid) ja nid)t an, aber id^ fenne @ie wol^l, 
^err îO^ariuô. 50^and)mal treffe idt) @ie auf ber 'treppe, ober 
manci^mal, wenn @ie auögel^en, ^um Q5eifpiel ju biefem ^errn 
îOîabeuf. ^a fomme xii) aud) vorbei, ^ie ^öufci^el^aare flel^en 
3|)nen rec^t gut, wa^r^aftig." 

@ie bemühte ft4> offenbar, i^re Stimme fanft flingen ju 
lajfen, aber eé gelang il^r nur, leife ju fpred^en. îO'lanci^e 3öorte 
gingen jwifc^jen ^e^lfopf unb Sippen verloren, wie "îone auf 
einem Äla^ier, bem einige haften feilten. 

420 



îDZariuô mar jurucfôetreten. 

„gräulein/' fagte er fü^l, ;,i* ^abe ^ter ein ^attt, ha^, mt 
iâ) glaube, 3^)tten geprt. ©eftatten @ie, t>a% i* eö 3^nen 
jurücfgebe." 




Uttb er retd)te il^r ben Karton mit htn öier Briefen. 

@te flatf^ite in bte ^änbe «nb rief: 

„Unb mir ^ben eö überaK gefud)t! Unb ®ie ^aUn eé ge* 
funben! 2(uf bem ^oule^arb, mâ)t tt>a^x1 ^m kaufen ^aben 
mir eö tjerloren. SÖleine @(t)mefter, biefe bumme ^erfon, ^at 



421 



eö uvlùttn. 3« -Ç^ûufe ^aben mv eô bann ôefu(^t. O^aturïic^ 
^aben tvir gefagt, ba^ wir hu Briefe befteût ][)aben; benn fonjî 
l^ätte eö ^riîgel gefegt, unb baö ijl unnü^, ganj unnü^, i)oIÏ« 
fommen unnü^. Unb mv ^ben ôefagt, bag alle Seute unö ge* 
anttt)ortet |)abett: ^ixl X)a finb je^t bie Briefe! Sßorauö ^aben 
@te nur erfannt, bai fte mir gel^ören? ^c^, an ber@(t)rift tt)0]^n" 

3n5tt)if(l)en l)attt fte ben Q5rief, ber an ben wjcl^ltätigen ^errn 
in berÄir(t)e@aint*3acqueö bu^aut^^aö ôerid)tet tt)ar, entfaltet. 

,,lié), ha^ ifî ber an ben alten ^ird)gänger. Dia, ba fomm* 
ié) ja noc^ jurec^t. 3c^ tt)erb' i^n noc^ bereuen, ^ielleic^t fpringt 
bahti ein grü^ftürf ^erauö." 

Q5ei biefen SBorten erinnerte ftd) £9lariuö beô Umflanbeö, 
bem er wo^ ben ^efu(i^ biefeö SD^äbc^enö ^erbanfte. (Er griff 
in feine '^afd^e unb fanb barin fünf '^tanhn unb fed^jel^n @ouö, 
aöeö, tt)aö er im ^ugenblicf befag. ^un, xd) bel^alte mir tttoa^ 
für ein Tlbenbbrot, morgen wxvb man ja meiterfe^en, backte er. 
Unb er reichte bem jungen îOîabc^en hk fünf S^anfen. 

„.Çotta," rief fte, „öotte fünf granfen! 3n fo einer ^ube — 
@ie (tnb ja tt)irflid) ein guter 3unge. ^ra^o! "î^aô ijî ja eine 
ganje £Olenge! ^aö gibt tt)aö ju '^rinfen, unb 5leif(^ unb aHeô 
möglidje no^!" 

@ie jog baö ^emb über bk @d)ulter, \>erneigte ftd) tief ^or 
3)îariue, tt)infte i^m bann vertraulich unb wanbtt jtc^ jur 'îur. 

„©Uten ^ag, mein .Çerr," fagte fte, „meinen '^Iten tt)erbe 
id) fa au(^ noc^ erreichen." 

^ann ging fte. 

5. X>ie ^orfel^ung lägt 5)îariuô einen ^lid 
in ein frembeö Sitttw^t tun 

@en)ig l^atte ^ariuö in ben legten fünf 3a:^ren in uîot unb 
(Entbehrung gelebt, aber je^t begriff er, ba% er ba^ wa^re (Elenb 
nod) nid)t fannte. !î)a6 tt)a^re Slenb ^tte er je^t ju feigen 
befommen. 

"Denn eineö SDîanneô (glenb fann nie vollflänbig fein, unb 

422 



tt)er ermeffen mü, waô (^Unb ifî, mu6 t>a^ furchtbare (Elenb 
einer grau fe^en, ober, nod) furchtbarer, ba^ beö ^inbeô- 

50îariuo mact)fe ftct) ^ormürfe, ba§ er fo lange feiner 'träu^ 
merei nac^ige^angen ^atU, o^ne fié) um feine üla^barn ju 
fümmern. X)ag er bamalö i^re ^ktt beja^lte, tt>av eine mt^ 
c^ianifc^e Otegung gett)efen, beren iià) auâ) ein anberer mâ)t er* 
me^rt ^tte; er, 5}îariu$, l^ätte me^r tun müjfen, lia), nur eine 
2öanb trennte i^n ^on biefen ^erlaffenen, hk taiïinb in ber 
Sriac^t beö Slenbö lebten, täglict) ging er an i^nen vorüber, 
jîreifte fte fafl, tt)av »ielleic^t ber einjige îDlenfct), mit bem fte 
in Q5erü^runo famen, ber il^ren liUm, i^v Dlöd)eln ^örte — 
unb er ^attt i^uv mà)t geachtet, ^äglic^, pünblict) l^atte er burc^ 
biefe 9)îauer gehört, mt fte auf unb ah gingen, fprac^en, U^ 
rieten — unb ^atu niâ)t gelaufd^t, ^ielleic^it n^aren i^vt 3öorte 
@eufjer gett)efen, er ^attt fte nic^t ge][)ört. @eine ©ebanfen 
mxlttn anberôtt)0, in unerreic^jbaren @p^ären, Ui "îraum* 
gebilben; unb tt)ä^renb biefe menfc^lic^en ©efc^öpfe, feine ^rü* 
ber in C^riflo, feine trüber auô htm ^olfe, neben i^m im 
^obeöfampf lagen, in einem ftnnlofen Dlingen um ba^ îibtn, 
i^atU er geträumt! (Er war mitfct)ulbig an i|)rem (Elenb, er t)atU 
eö noc^ fc^timmer gemacht, Ratten fte einen anberen S^lac^bar 
ge^jabt, einen, ber aufmerffamer rt>av unb ni(i)t in ^^antafien 
fc^welgte, ümn gett)ö^nlid)en SDIenfc^en mit einem gefunben 
^erjen im îtïbt, gewiS märe i^v Jammer bemerkt tx)orben, 
längfl: ^ättt man fie auö ber ©offe aufgelefen unb gerettet! @e* 
tt)ig waren fte erniebrigt, ^erberbt, gemein, fc^eufilicl) fogar, aber 
tt)ie feiten verfallen 9}îenfcben ber STtot, o^ne M è« befc^mu^en? 
(Eö gibt einen Snjîanb, in bem ^é)ma(i) unb Unglüdf baöfelbe 
finb, unb biefeö eine 2Bort ,2)ie (Slenben' htbtnUt ja fc^on 
htibtè, 3Bejfen ©cl)ulb ijî ba^l Unb mu^ nic^t, je tiefer ber 
gatl, um fc größer and) ba^ îOîitleib fein? 

Sßä^renb 5[Rariuö \iâ) bit^ aUeö "oot^itlt unb bdbti, mt alle 
wa^rbaft eblen ^erjen, Carter mit ftc^ ju @ericl?t ging alô er 
t)erbiente, betrachtete er bit SO^lauer, bit i^n ^on btn ^onbrettec^ 
trennte, alô ob fein ^lirf t?oll SDIitleib burc^ biefe 3Banb ju 

423 



ii^nm bringen unb bit Unglürfli^en mannen fonnfe. (£ô töar 
eine bünne 3öanb aué Q5rettern unb Q5a(fen, burc^ bit man 
©eräufd) unb Stimmen auö bem O^adjbarraum fel^r n^o^I »er»» 
fîel^en fonnte, 9}Zan mugte ein Träumer mie ÜÖlariuö fein, um 
eö ni4)t (ängfl bemerft ju ^ben. gafl unbewußt betradjtete 
£[Rariuö bie 50lauer, ^lö^(id) bemerfte er oben in ber 2öanb, 
fnapp unter ber X)etfe, ein breierfigeö îùâ), hau» jn)if(iben brei 
Brettern freigeblieben n)ar. X)ie bürftige îOîcrteberfleibung 
ttjar abgebrörfelt, fo ba% 5)lariuö, wenn er auf feine ^ommobe 
ftieg, bequem in ha^ Siötmer ber ^onbrette ^inabblirfen fonnte. 

X)aö 9)litleib l^at juweilen haè Dted)t, neugierig ju fein. (Eô 
ifî erlaubt, baö (Elenb ju belaufcit>en, n)enn man ii)m ju ^ilfe 
fommen tt)itt. 

S)îariuo ftieg auf bk ^ommobe unb blirfte buvâ) ba^ îoâ) in 
ben ö^ad)barraum. 

6. ^aö Dtaubtier in feiner ^û})lt 

X)ie ^ö^len ber Dtaubtiere ftnb yximiUn benen ber 5Dîenf(^en 
üorjujie^en. 

9}Zariuö blirfte in ein f4>mu6igeö îod). 

(Er felbfl war arm, fein Quartier war bürftig; bùé) war feine 
livtnnt ebel, fein Unterfc^lupf fauber. 1)aö £o(i^ aber, in ba^ er 
;e^t fa^, war t^erlottert, fdjmu^ig, bunfel, wiberwärtig. ®aö 
50Zobiliar beflanb auö einem ©tro|)feffel, einem wadfeligen "^ifc^, 
einigen alten topfen, ^mi elenben ^ettgefîelïen; bem genfîer 
bienten wol^l bit Spinnweben alö ^orpnge. ^urc^ biefe $îufe 
brang gerabe genug îio;)t tin, um bie 5)lenfc^en in biefem Dtaum 
gefpenflifc^ erfc^einen ju laffen. !î)ie SBänbe waren unrein mt 
bit ^aut eineö Seprafranfen, htbtdt mit Starben unb Dtiffen. 
klebrige geu^tigfeit l^aftete an i^nen. 3rgenb ;emanb l)attt 
mit einem ^o^lenjlift obfjöne @fijjen barauf gejei(^net. 

î)od) gab eö in biefem Simmer einen ^amin — barum 
föftete eö anâ) ^ierjig granfen iäi)viia)t Wxttt, Unb in btm 
^amin war aïïeè mögliche ju bemerfen, ein fleiner ^o(^^erb, 

424 



ein ^opf, jerbro^ene Q5retter, 'S^^tn, t>k an S^ägeln t)ingen, ein 
5öooelfäfig, ^fc^e, unb fo^ar ein fleineô geuer. 3tt>et ©c^eite 
brannten barin. 

^ie eine ber beiben ^ritfc^ien ftanb an ber Züt, t>it anbere 




am Sentker. '^tiH httü^vtm Hn ^amin unb fîanben an ber 
3öanb, t>k SÜlariuö gegenüber lag. 3n einem 3öinfel ^ing an 
ber 2ßanb eine farbige ©ramure in einem fdjnoarjen ^olj* 
ral^men, unter ber mit großen Settern gef (^rieben flanb: 
„^er îraum." 

42? 



@ie flelïte eine f(^)Iafenbe grau unb ein [(^lafenbeö Äinb bar; 
über ii}v in einer 2Bolfe fdjmebte ein ^bter, ber eine ^rone im 
(gd)nabel trug; bie ©d)lafenbe ^atte bie ^rone offenbar, o^ne 
aufjumadjen, \>on bem ^opf beö Äinbe«^ jurürfoefc^joben. 3m 
^intergrunb O^apoleon im ©lorienfc^iein, gej^ii^t auf tint tt)af(^i^ 
blaue @äule mit einem t)ergolbeten Kapitel, tai^ folgenbe 3"* 

'îtujîerli^ 

3ena 
^Bagram 

(E^lau 

Unter biefem ^ilb fîanb, an tit ÎBanti gelel^nt, tin grcgeô 
^oljfd)i(b, X)ie bemalte <^titt toav offenbar ber 2öanb ju 
gerid)tet. 

2(n bem Zi^â), auf bem Marino eine geber, Rapier unb tin 
^intenfa§ bemerkte, fag ein 9)lann ^on tttt>a fec^jig ^al^ren: 
flein, mager, blaß, mit einem graufamen, unjîeten @eft(^t — 
ein tt)ibertt)ärtiger ^erl. 

(Er ^attt einen langen, grauen ^art, (Seine ^leibung Uitanh 
auö einem Srauenl[)emb, ha^ feine jottige ^rufî unb feine ht" 
paarten Tlrme blog lieg, ferner auô einer mit ^ot befpri^ten 
^ofe unb @d)u][)en, auö benen feine S^^^n ^)eröorjl)anben. 

^r Ibatte eine pfeife im S)lunb unb rauci^te. 

2öal[)rf(^einli(^> fc^rieb er gerabe mieber einen jener ^ettel^ 
briefe, bit 5)lariuö fc^on fannte. 

^m ^amin ))cätt tint tidt Srau, hit ebenfogut \)ierjig toit 
l^unbert ^al^re alt fein fonnte; ite ^attt frofîelnb tl^re bloßen 
SüCe an htn îtih gebogen. 

'^uc^ fte trug nur ein ^emb unb einen Unterro(f, ber mit 
jal^lreidjen ^liefen befe^t tt)ar. (Eine @d)ürje auö grober 2ein* 
tt)anb ^erbecfte tit ^älfte biefeö Unterrotfè, Obmol^l biefe "S^m 
gebüdft faß, fonnte man fe^en, t>a% fte fel^r ^od)gett)a(!^fen tt)ar. 
©egen i^ren (3atttn fonnte jte eine Dtiejtn barfleHen. @ie l^atte 

426 ' 



votUâ)t, ergrauenbe ^aau, bk fie jutDeilen mit t^ren plumpen 
^änben jurücfflrid). 

7(uf einer ber ^ritfc^en bemerfte îDlariuô dn l^o^gewac^* 
feneö )ungeö 9}^äbct>en, ba^ faft natft tt>av unb im @t^en bie 
Q3eine baumeln lieÇ; fie f(^)ien tt)eber juiu|)ören noc^ ju fe^en 
ober überhaupt ju leben. 

Offenbar tt>av eö bie jüngere ®d)tt)e(ler beö îDîcicd^eno, baö 
ju 9)Zariuö gefommen war. @ie fc^ien elf ober jwölf 3<^^^^ <^^^r 
aber tt)enn man näl^er jufa^, fonnte man fte auf \)ierje^n 
fc^^ä^en. 

©eraume ^dt blirfte îDîariuo in biefen ungemütlid)en Dlaum 
^inab, ber il^m abflogenber erfd)ien alö ein @rab, bmn in biefer 
©ruft atmeten unb lebten îO^enfc^en. 

2)er 9)lann fc^wieg, bie grau böfte vor ftc^ ^in, baö îOZabc^en 
mar t)ottfommen regungöloö. SOlan ^örte, wie bie geber auf bem 
Rapier fragte. 

7. (Strategie unb Zattit 

^ebrücft n)ottte îOlariuo eben von feinem Q5eobad)tungöpojlen 
^erabfleigen, aie ein unerwartete^ ©eräufc^) feine ^ufmerffam* 
Uli neu wecfte unb il^n bewog ju bleiben. 

î)ie ^ür tt)urbe jä^ aufgerijfen, bie ältere ber htxbtn ^ö^ter 
erfct)ien auf ber ©c^iweHe. 3^^^ ï><^i^^ fi^ ^^^^^ .Ç)oljf(^u^e an ben 
gü§en unb war in eine alte verlumpte ^antitit gepllt, bk 
îOîariuo voriger nid)t bemerft ^atU; offenbar ^attt bai ^äbdjen 
fte, um erbarmungöwürbiger au^jufejjen, 'oov^tv abgelegt unb im 
SBegge^en wieber umgenommen. 3e^t trat fte tin, f(^lug bk 
Züv ]f)inter (t(^ ju, verf4)naufte — btnn jte war gan§ au§er 
HUm — unb rief bann triump^ierenb: 

,,(Er fommt!" 

5öater unb 9)lutter wanbten ftc^ ii^r ju, nur bk Äleine blieb 
reglo«^. 

„X)er ^^ilant^rop?" 

427 



„Uttb er fommt beftimmtï" 

„3a, in einer î)rof(it)^e." 

„3n einer ^rof*fe! (So ift Dîot|>fci)ilb felbft." 

!î)er ^ater flanb auf. 

„^ber tt)o:^er tt)eigt bu fo benimmt, ba^ er fommt? 2öiefo 
bijî bu frul^er ba aU er, ttjenn er eine X)rofc{)fe genommen l^at? 
.Ç)ajl bu i^m benn t>k rid)tige ^breffe gegeben? J^afl bu il^m 
gefagt: hit le^te *^iire red)tö im ^orribor? .Ç)off entließ verirrt 
er ftd) nid)t. J^ajl bu i^n in ber ^ivâ)t getroffen? 3ßaö ^at er 
ju meinem ^rief gefagt?" 

ff^ahahaha/' fagte bie ^od)ter, „bu ^ajl eè aber eilig! Ttlfo 
id) bin in bie .^irdje gefommen, er rt>av natürlich ha, mt immer, 
unb l^abe gegrüßt. X)ann l^abe ié) i^m Hn ^rief gegeben, unb 
er l^at gefagt: 2Bo n>o^ntn @ie, mein ^inb? 34) tt>ottte ii^n 
gleich führen, aber er verlangte nur hit ^breffe, benn feine 
Zûé)ttv ^atU ncd) (Sinfäufe ju beforgen, unb er molïte bann 
eine ^rof4>fe nehmen. (Er fagte, er n)ürbe gïei(l)jeitig mit mir 
^ier fein. liU id) i^m tit ^breffe angab, voav er überraf(^t unb 
fct)ien ju jögern, bann aber fagte er: ,@ut, iâ) fomme\ 3* M 
x^n nac^ ber 50^effe auö ber i^irc^e n^egge^en unb in ben giafer 
einfîeigen. X)aö )x>at in ber Dtue bu ^tüt banquier. î)ann bin 
là) gelaufen." 

„@ut, bu bifl tin gefd)eiteö SJîabd^en." 

3n bem @eft(^t beö !9îanneô leuchtete eö auf. 

„grau," fagte er, „ber ^l^ilant^rop fommt. geuer löf4)en!" 

^ie tjerblüffte 9)îutter rührte ft4> nicl)t. 

©emanbt n)ie ein (Seiltänjer langte ber ^ater einen îopf 
ol^ne ^enfel ^om .^amin ^erab unb go§ ba^ Söaffer auf hh 
brennenben ^à)tiu. î)ann fagte er ^w feiner älteren ^oc^ter: 

„@(t)lag ben @tu^l entjtt)ei." 

@ie begriff nid)t. 

X)ann na^m er ben <^t\x^l unb fließ mit htm gug fo l^eftig 
in hai^ @tro^gefled)t, t>a% t>a^ ganje Q3ein burd)fam. 

428 



^ä^rcttb er eô wtebcr ^ccouôjog, ttjottbtc er jtc^ an fetne 
Zùé)Ut: 

/3 eé fait brausen?" 

„@e^r fait, eî; fc^neit," 

î)er ^ater n)anbte ftd; ju ber jiüngeren ^o(^ter, bie nod) 
immer auf ber ^rttf^e fag, unb brüUte fte an: 

ff^a^â), l^eruttter ^on bem ^ttt, 2Ri4>tötuerin! "^n UtäÜQii 
btd) gar nià)t im ^auöl^alt! @(^lag eine genflerfc^eibe ein!" 

"Die kleine fprang ^on ber ^ritfcl)e herunter. 

,,(^im genjlerfc^eibe foUft bn einf erlagen!" 

î)ao ^inb blieb betroffen flehen. 

„^orfî b« ni*t?" 

3n ii^rem ^erf^jw^iterten ©e^orfam ftellte ftc^> bit kleine auf 
bie 3e|>enfpi^en unb f4>lug mit ber gaufl in eine @c^)eibe. £aut 
flirrenb fiel ba^ (Slaö l^erauö. 

„@ut", fagte ber ^ater. 

Dîun warf er einen priifenben ^lirf auf ba^ 3it«oter. ^an 
f)öitu i^n für einen ©eneral l^alten fönnen, ber tjor ber @(^lac^t 
bk legten Vorbereitungen trifft. 

X)ie WlntUv ^atU U^ jie^t noc^ nickte geäußert. îangfam unb 
bumpf fragte fte: 

„Liebling, toa^ witljl bu tun?" 

„5eg' bié) aufö ^ttt'^f antn)ortete ber SDlann. 

^er ^on, in btm biefer ^efel^l erteilt mürbe, erlaubte feine 
^iberrebe. !S)ie 3)lutter ge^ord^te unb fiel fd)n)er auf bie 
^ritfd^e. TCuß ber ^dfe n^ar ©c^luc^jen ju l^ören. 

„2öae ifî benn loö?" fragte ber Vater. 

!î)ie 3wngere ^on ben Mbm ©(^weftern flrerfte, ol^ne auô 
i^rer CEcfe ^ert>orjufommen, il^re blutige ^anb »or. ®ie ^aiU 
fia) an ber jerfci^lagenen genflerfci^eibe tjerle^t. 

3flun begann bie 9)?utter ju fd^reien. 

„"î^a ftel^jî bu, t^a^ für X)umml^eiten bu mac^ft! 3e^t ^at 
bie .kleine jtd^ gef (Quitten !" 

„Um fo bejîer." 

„3Biefo um fo beffer?" 

429 



„Dlu^e! 3ci^ unterbrücfe bit grei^eif ber 3)leinungöäu§erun()." 

X)ann riÇ er toon feinem grauenl^emb einen Sappen ab nnb 
^erbanb bamit bit blutige ^anb ber kleinen. 

@ein prüfenber Q5lirf fiel auf fein J^emb. 

„1)aö ^emb ge^jt," fagte er, „eß ^at @tiL" !î)ann U^ntt 
er ftc^ an ben ^amin: 

„@o, je^t fönnen tt)ir ben ^^ilant^rcpen empfangen." 

8. (Ein îid)tftran f^Ht in ein bunfleö So* 

3e^t ^errfc^te längere Seit @tillf(^n)eigen in ber ^c^le. 
X)ie ältere "Xo^iter ià)cihtt mit forglofer ^itnt ben ^ot tjon 
i^rer ^antiHe, bit junge tt)einte ^or ft(^) l^in. ^ie 9)lutter ^tte 
i^ren ^opf in bit ^änbe genommen, fiiSte i^n unb fliifîerte: 

„@ti(l, @*a^, eô ifî nic^t fd)limm, ttjeine nid^t, ^apa n)irb 
fonjî böfe." 

„@anj unb gar nic^t," fagte ber ^ater, „»eine nur. *S)ae 
ifî ganj gut." 

X)ann tt>anbtt er ftd^ an bit 3tltere: 

„@ie^(l bu, er fommt nic^t. 3e^t l^ab' id? ba^ geuer auö^^ 
gelöfc^t, ben ©tu^l ruiniert, mein J^emb jerriffen unb bie 
^â)tiht eingefd)lagen - aUeö für nic^tc^." 

3n bemfelben ^ugenblicf njurbe leife an bit Züv geflopft. 

Sofort öffnete ber Tllte unb empfing feinen @afl mit tiefen 
^erneigungen unb liebenött)ürbigem £äd)eln. 

„'îreten @ie tin, mein ^err. ©erul^en @ie einzutreten, mein 
ebler ^o^ltäter, unb and) @ie, treten @ie ein, reijenbeö 
Sräulein!" 

(Ein bejahrter ÎOÎann unb ein i'ungeö Wdbà)tn erf^ienen auf 
ber (^a)tt>tüt. 

Marino ^attt feinen ^la^ nùé) nié)t ^erlaffen. 2öao er in 
biefem ^ugenblicf empfanb, lägt fia) niâ)t bef(^reiben. 

(Eö tt>at f i e. 

@ i e I ^aum ^attt îOîariuô fte erf annt, alö ft(^ ein lid^ter 
@d?leier über feine !^ugen legte. 'î)ao «?ar biefeô entjürfenbe 

430 



@cft(^)t, ba^ t>erf(^tt)unben mar, um i^n in büfterer îilaé^t 
jurütfjulaffen. 3e^t gtnô bie \)erfinfîerte @ottne wieber aufl 

Unb ^ter in biefer »Ço^le, an biefem Ort beö @*rerfend 
foïïte er fte wieberfinben! 

(Sr gitterte, (£r fiil^ïte, ba% er in "tränen auöbrec^ien werbe. 
3^m war, al$ ob er feine tjerlorene @eele wieberfänbe. 

@ie war unveränbert, nur tin wenig Maffer; i:^r reijenbeô 
@eitct)td)en wirfte unter Hm \)io(etten @amt^ut fd)öner alö je, 
@ie trug einen fd)warjen 2(tlaöpelj. ^l^re fleinen Süße flecften 
in @eibenf(t)ü]()d)en. 

STloc^ immer war fte in Q5egïeitung Jgyerrn Sebïancô. @ie 
-^atte einige ^d)vim in ha^ 3immer ^intin getan unb ein 
^itmlià) grogeô ^aht auf ben '^ifc^ gelegt. 

'î)ie ältere 'îoc^ter 3<>«^^^<^^ ^^^^^ P4) hinter bie ^ür jurücf^ 
gejogen unb betrachtete büfler ben ©amt^ut, ben @eibenmantel 
unb ba^ flral^lenbe, glü^lid^e 7(ntli^. 

9. 3onbrette weint faft 

ff^tin .^err," fagte Leblanc ju ^onbrette, „@ie ^inhtn in 
biefem ^aUt einige .Sleibungojîiirfe, ©trumpfe unb 3Boïï* 
beeren." 

„Unfer ebler ^Bol^Mter überhäuft unö mit gütigen @e^ 
\à)tnUn"f antwortete 3»^^^^^^^^ ^^^ verneigte fid) tief. X)ann 
flufîerte er feiner älteren 'îo^iter, wä^renb bit htibtn Q5efu(ter 
ftd^ in btn\ fläglid^en Dlaum umfallen, ju: 

„îumpenjeug, aber fein @elb. ^mmer baöfelbe. Übrigenö, 
mt war ber Q5rief an biefen alten 'Trottel unterfdjrieben?" 

„Sa^antou." 

ffH^a, bramatifc^er ©4)aufpieler!" 

3onbrette ^attt ©liidf, benn in biefem ^ugenblicf wanbtt 
\iâ) Leblanc ju ii^m unb fagte mit ber 50îiene eineö ^anm^, 
ber in feinem (Stbäa^tni^ naâ) einem STlamen fud)t: 

^/3* fe|)e, eö ge^t 3|>nen fe|ir fd)led)t, .Çierr . . ." 

„Saiuantou", antwortete ^onbrette eifrig. 

431 



ffdiïà;)tiQ, ^tn ga^antou. 2S^^t erinnere ic^ mic^>." 

//3* ^in bramattf(^)er ©c^^aufpieler, mein ^err, id) ^abe 
meine (Erfolge ^e^bt!" 

Offenbar glaubte ^onbrette btn ^fugenbltcf gefommen, nm 
bem ^^ilant^ropen ju fagen, mer er tt)ar. 5)Zit ber 3)îimif eine^ 
3a^rmarftclctt)nö unb ber X)emut eineô @tragenbettUrö fprad) 
er «weiter: 

f,^^ bin ein @c^>ükr "^almaö, mein ^err! Sinfî l^at mir 
ba^ ©liitf geläc^ielt. ^c^, unb ;e^t ]{)at ft^) aïïeo jum ^öfen 
gett)anbt. @ie feigen, mein Söo^ltäter - fein ^rct, fein geuer 
im ^amin! îDleine armen ^inber muffen frieren! î)er einjige 
@tui^î ijî t>erborben, bie §enfîerfcl)eibe jerbroc^en! Unb baö bei 
biefem furd)tbaren 3öetter! 5DZeine (^attin im ^tü — franfl" 

„^ie arme grau", fagte Leblanc. 

„Unb mein ^inb ^ertt)unbet!" 

!öie kleine l^eulfe no(^> immer ^or ftc^ l^in. 

„@ie feigen, fd^öneö gräulein/' ful^r ^onbrette fort, „i^re 
^anb blutet! @ie arbeitet an ber S)laf(^ine, um täglid) fe4)ô 
@ouö ^u ^erbienen. '^ahti ifî il^r nun biefeö Unglücf ju-- 
geftoßen. ^ielleic^t n)irb man il^r ben ^rm abnehmen muffen." 

„3m (Ernfl?" fragte ber ©reisJ erfc!^rocfen. 

!î)aô junge îOîabdien fdjien biefe ^rop^ejeiung ernfl ju ne]^«= 
men, benn eô begann nod) lauter ju jammern. 

„üd), fo ifî eö, mein SBcl^ltäter", f4)loß ^onbrette. 

(Er ^atte injvioifc^en ben ^]^ilant:^ropen mit eigenartigen 
^litfen \)erfolgt. Sßal^renb er fprad), fci^ien er aufmerffam nad)* 
jubenfen, alî^ ob er eine (Erinnerung wadjjurufen fu(t)te. 3e^t 
benü^te er einen Tlugenblirf, ha bk gremben bk ^anb ber 
"^oc^jter betrachteten, um an ba^ ^ttt feiner grau ju treten 
unb ju flufîern: 

„^k^ bir ben 5)îann an!" 

"^ann nyanbU er ftd) mtbtt ^u Leblanc unb fu^r fort ju 
f lagen: 

„@ie fe^en, mein ^tvv, ié) ^be nid)tö anbereö anjujie^en 
aU ein ^emb meiner grau, unb eö ifl ganj jerriffen! Unb 

432 



mitten im SBinter! O^ne Dîotf Unn xé) nié)t aui^ge^en. 3Benn 
ià) axxd) nur einen einfad)en Oîocf ^tU, ^xn^t xà) ju graulein 
SDlarö, bie mic^) fennt unb fc^ä^t. ©ie wol^nt bod) nod) Dîue be 
ïa "^our^beö^^SJameö? kennen @ie fte? 2öir i^aben früi^er in 
ber ^rot)inj miteinanber gefpielt, unb ià:) ^aht i^re Lorbeeren 
teilen bürfen. €élimène mürbe mir ju ^iïfe fommen, mein 
^err. ^Imira mvbt ^etifar ein ^Imofen ^eben. Ttber nein, 
eö ijî unmöglid). deinen @ou ^be xâ) im ^aufe! îOîeine grau 
ijî franf, unb i^) l^abe h'xnm @ou! 5i)leine ^o4)ter gefä^rlid) 
t)ertt)unbet — fein ©etb im ^aufe! ^t'xnt grau leibet unter 
(Prflirfungöanfäuen. "^a^ liegt n)o:^l an il^rem ^Iter. Unb il^re 
91ert)en ftnb ^oUfommen ^erborben. '^^v unb meiner '^oci^ter 
tt)äre ^ilfe nötig, '^ber ber ^rjt?! Unb mt feil xâ) ö^ne einen 
Pfennig in ber ^afd)e ben 2(pot^e!er bejal^len? lié), fo tt)eit 
]^at miâ) bie ^unfî gebra(t)t, unb mt tief ftnb l^eutjutage bie 
fünfte gefunden! Unb begreifen ®ie toù^l, mein reijenbeé 
gräulein, unb auc^> ©ie, mein grogmutiger görberer, ber ©ie 
'îugenb unb @üte aufatmen unb jene grömmigfeit ber ^irc^e, 
in ber meine "^odjter ^^xxtn täglich) begegnet: iâ) erjiel^e mtint 
■^öd^ter religiös. 3(1) ^abe nid)t erlaubt, ba§ fte jum ^^eater 
gelten. î)ag id) fte nid)t auf !2(btt)egen treffe! !3^a laff' iâ) mit 
mir nid)t fpagen! ^d) erjiel^e fte im ©eifîe ber (£^re, ber 
îDîoral unb ber '^ugenb. gragen ©ie bit ^äbc^ien nur felbfl! 
X)er gerabe 3Beg ifl ber einzig an|îanbige. "Diefe ^inber l^aben 
einen ^ater. ^aö ftnb niâ)i Unglüdflid)e, bit feine gamilie 
i}ahtn unb fpäter aller 3öelt ju Söillen (tnb. ^er alô grau* 
lein S^iemanb anfängt, mvb alöbalb jebermannö greunb. ©0 
ttwa^ barf in ber gamilie gatjantcu nic^t paffteren. ^â) mü fte 
in (Eieren grogjiel^en, unb fte follen ftttfam unb gottergeben fein, 
heilig fei fein Sf^ame! ^öijfen ©ie aber aud), waö morgen ge* 
f^ie|>t? borgen ijî ber vierte gebruar, ber ©(^irffalötag, bit 
le^te, äugerfle grijî, bit mir ber ^auömirt gegeben l^at, unb 
xvtnn iâ) ^eute abenb nic^t beja^le, mvb morgen meine ältere 
Zoâ)ttVf meine fiebernbe grau, mein ^erwunbeteîJ ^inb — alle 
^ier totvbtn mv morgen auö biefem f)aufe gejagt, auf bit 

28 5ugo, a)le eicnben. 45^ 



@tra§e geworfen, o^ne ©c^u^, in Dîegen unb @(t)nee! ®o 
jîe^t'f^ mit unö, mein ^err. 34> f4)u(be t>ier bieten, ein ôan«» 
jeô 3a^r, t)olïe fec^jig granfenl" 

3onbrette ïcg. ^enn erjîenô maren \jier 5)îieten nur ^ierjig 
granfen, unb jtt)eitenö fonnfe er nic^>t s>kv fdjulbig fein, benn 
îOîariuc^ ^atU ja ^or fe(!t)ô 2Bo^en jtt)ei für il^n beja^lt. 

îebïanc joq ein 5w«f^<^«î^«ftwcf auô ber 'îafc^e unb legte eö 
auf ben ^if(^, 

3onbrette fliiflerte feiner Zi>à;)Ut ju: 

„X)er @eijf ragen! 2oaô foïï iâ) mit feinen fünf granfen an^ 
fangen? X)aö rei4>t ni4)t einmal für ben ©tul^l unb t>k &é)ixbt. 
SOîit fc ttwa^ mad)t man ftc^ no(^ @pefen!" 

3njttjif(^en l^atte ^err Leblanc feinen braunen Überrodf auö* 
gebogen unb über bie îe^ne beö @tu:j)lö gelegt. 

„^err ga^antou," fagte er, „i(^ ^be nur fünf granfen htx 
mir, aber i(^> mü je^t meine 'îod^ter nac^ ^aufe bringen unb 
mü nûâ) ^tuU abenb n^ieberfommen. ^eute abenb foEen @ie 
hùé) jaulen, nid)t wal^r?" 

(Ein feltfamer Tluôbrutf erf(^ien auf ^cnbretteé @ejt(^t. 

„3a," erwiberte er lebhaft, ,,rmin e]^rentt)erter ^err. Um 
aâ)t \X^v mu§ ià) hti bem »C)auött)irt fein." 

„@ut, xd) fomme um fec^ö unb bringe 3^nen hk fe(^jig 
granfen." 

„^tin Bol^ltäter!" 

Leblanc ^atu hm livm beö jungen îDlab^eno genommen unb 
tt)anbte ftdj) jur ^ür. 

„Tluf ^eute abenb alfo, meine greunbe!" 

3e^t bemerfte tk ältere Zùà:)Ut ^onbrette hm Dto(f, ber 
auf bem ©tul^l hängengeblieben war. 

„@ie »ergejfen 3^)ren Überrorf, mein .Ç)err!" 

(gin furchtbarer ^lirf beö ^aterö traf fte. 

Leblanc voanhtt \iâ) um unb fagte lädjjelnb: 

//34) ^aU i^n nx(i)t ^ergeffen, xâ) laffe x^n gern i^ier." 



434 



10. 2>ri>fd)fentarif: ^»ei Sranfen 
b t c @ t u nb c 

9)lariuö jlürjte auö feinem ^immiv. lin ber (Etfe beö Q5o«le* 
varb angelangt, fal^ er tiit ^rofc^fe in Dotter ga^rt in hk Dîue 
3)^o«fetarb einbiegen. 5ßie foute er fte einholen? 2na(()laufen? 
X>aö it)ar unmöglid). 7(u(^ ttJÜrbe man auö bem 2öagen fe^en, 
ha^ ;emanb ^interl^erliefe, fo rafc^ i^n tu '^ünt trugen, unb 
ber ^ater toütbt i^n ernennen. 

3n biefem 7(ugenb(icf fam eine !î)rof(^fe t>orüber, unb ÎOÎa:' 
riuö entfc^lo^ (tc^ - erfîaunlic^er unb unerhörter îDîut! - 
einjujîeigen unb t>tm giafer ju folgen. 3)aö tt)ar ftc^^er, n)irffam 
unb gefa|)rloô. 

2(lfo tt)infte er bem ^utf^er unb rief: 

„^uf eine ©tunbe." 

S)lariué tt)ar o|)ne ^alötud^ unb trug feinen alten TCrbeitö* 
ro(f, bem bie .knöpfe fehlten; ba^ ^emb war ^orn an ber gälte" 
lung beö ^rufîjîiidfô jerriffen. 

î)er .^utf(t)er ^ielt, jwinferte, flretfte hk îinU au^ unb rieb 
mit t)ielfagenber ^knt S^iß^finger unb !î)aumen aneinanber. 

„SöacJ iDotten @ie?" 

„Sal^len ©ie ^orauö!" 

SDîariuè erinnerte Mr t>ft6 er nur fec^je^n @ou6 bei ft(^ 
^tte. 

„2öie\)iel mac^it ha^V 

„S^ierjig ©ouö." 

//34> beja^le, tt)enn tt)ir jurücf ftnb." 

X)er ^utfd^er anttt)ortete nur, inbem er pfiff unb mit ber 
^eitf(^e fd^naljte. 

^rfd^rocfen fa^ 5!)lariu$ ber !î)rof(^fe nac^, bie jt(^ entfernte. 
5ür ^ierunbjwanjig ©ouè, bit i^m fehlten, t)erlor er feine 
Sreube, fein @lü(f, feine 2itW\ SBieber t)erfanf er in tiefe 
^ae)Ü (Er ^atte gefe^en unb follte n)ieber blinb tt)erben. 

Verzweifelt feierte er in baii ^auô jurüdf. 

^lö er bie treppe ^inauffteigen wollte, fal^ er auf ber anbern 



28' 



435 



@ettc beô ^oulet)arbö ^onbrettc flcl^cn. S>er S)îann trug bcn 
9tD(î beô ^l^ilantl^ropen unb fprac^ mit einem ^erl »on be* 
unrui^iöenbem ^ugern; einem ^Jlenfc^jen, ber auôfaï> mt ein 
böfer ©ebanfe, einem \)ön jenen, bie tagsüber f(^)lafen, toovan^ 
man mo^l fd^liegen barf, ba% jte bec^ S^ad)tö am Söerfe (tnb. 

@o f(t)merilid)en ©ebanfen er anâ) nad)ï}ïnQf »urbe er ftc^ 
bod) in biefem 2(ugenblirf hmu%t, ba^ biefer partner 3on^ 
bretteö einem gett)iffen ^an(^aub, genannt ^igrenaitte, ben il^m 
^ourfet)rac einmal ^tm^t ^am, fel^r ä^nli(t> fa^. Unb biefer 
^ant^aub n)ar einer ber berüc^tigtften ^erbred)er ^on fparié. 

IL "^a^ ^lenb 
bietet bem Kummer feine X)ienfte an 

îOîariuo flieg langfam t>it treppe l^inanf. ^lô er in feine 
@tube eintreten moöte, fal^ er bie ältere ^onbrette neben fia). 
@ie tt)ar il^m offenbar gefolgt, 

3^r ^nblirf tt>av x^m tjer^a§t, benn il^r ^atu er t>k fünf 
granfen gegeben, bk er ;e^t nic^t mel^r jurücfverlangen fonnte 
unb beren ^erlufl i^m jugleic!^ alle Hoffnung genommen ^aiUf 
jenem Söagen j« folgen. 3e^t tt>üvbt fte il^m ba^ Verlorene 
gett)i§ nidfit tt)ieberbringen fönnen. ^«c^ fte tt)uÇte offenbar bk 
^breffe nicl^t, benn fonjl ^ätU (le ja ben ^rief beö vorgeblichen 
gavantou nid^t an bm Sßol^ltäter auè ber ^xvé)t @aint==3acq«e0 
bu ^aut^^aö gerid^tet. 

(Er trat in fein Sn^mtv «nb f4)lug bk ^üre l^inter ftc^ ju. 

Tiber er flieg auf 5öiberflanb. (Eine ^anb l^atte ftc^ in btn 
@palt gefc^oben. 

„2öaö gibt'ô?" fragte er, „wer ifl bal Hd) @ie ftnb eô? 
®^on tt)ieber? 5öaö tt)ollen @ie benn?" 

©ie fa^ nac^benflic^ a\x^ unb ^ielt bie ^licfe ju Q3oben ge- 
richtet. 3e^t tt)ar fie nic^t fo fieser mt am îOlorgen. ©ie trat 
nicl)t ein, fonbern blieb im ©Ratten beö .^orriborö flel^en. 

„!^nttt)orten @ie boc^, tvaö wollen ©ie benn?" 

436 



(2.tYt>a^ ïeu(t)tete in tl^rem friibeit 2(ugc, alô ftc fa^tc: 
ft^ttt SDlortuö, @te feigen fô trautti^ oud. 5Bûo ^ben @te 
benn?" 

„D bo*." 

„Î^Xtin, mvtliéi) nid)tô. îaffen ©ie miâ) in diu^t," 

Sößieber tt)ottte er bte ^üre fc^lieÇen, aber fte ^klt i^n juriidf. 

„^alt, ba^ ifl nici^t re(^t ^on 3^nen. Obwol^l @ie m4)t rei^ 
ft'nb, n)aren @ie l^eute morgen gut j« mir. ©eten @ie e6 a«(^ 
je^t. Srjî l^aben ©te mir ju effen gegeben, jie^t fagen ©ie mir, 
waö ©ie ^ben. ^c^ fei^e e«^ ja, tin Kummer Ubviïdt ©ie. 3c^ 
tt)iö nid)t, bag ©ie traurig ftnb, .^ann iâ) ettt)aô für ©ie tun? 
^Bieöeic^t fann ié) 3l^nen einen ^ienjî leijîen? ©agen ©ie eô 
mir nur. ^é) mû feine ©e^eimniffe erforfd^en, ©ie brauchen 
mir nid)tö ju fagen, aber 'oitUtid)t îann id) ^^nm nix^lié) fein. 
linà;) 3l^nen fann ic^ Reifen, benn i(^ ^elfe ja auc^ meinem 
^ater. SSenn eô nur barauf anfommt, Briefe ju beflelïen ober 
etmaö auôfinbig ju ma(t)en, tton ^auö ju .Ç)auo etwaè ju er* 
fragen ober jemanb na4)juge^en, fo fann iâ) ha^ fel^r gut. Oft 
fann man iDic^tige *î)inge erfragen unb bann gel^t aïteô gut." 

^ine 3bee fam ^ariuö, ©reift man nic^t nad) jebem ^wti^, 
tt)enn man fättt? 

„^öre", fagte er. 

3n i^ren ^ugen war ttn>a^ mt Sreube. 

f/3<^/ ^W^ ©i^ ö^i^/ ^<^^ ^<^be id) lieber." 

„X)u ^afî biefen .Çerrn mit feiner ZuödUv ^ier^ergefü^rt." 

,,3a." 

ff^ti%t bu il^re Ttbreffe?" 

„Cnein." 

„X)ann fu(^e fte ju erfal^ren." 

2ßenn il^r ftumpfeô ^uge erjl freubig geworben war, fo 
würbe eö je^t traurig. 

„2(lfo ha^ wotten ©ie?" 

437 



„kennen @ie bit îtuUV 

„7(ïfo @ie Unmn baé ^äha)tn mé)t, aber ©te motten eô 
fennenlernen?" 

3n ber ^rt tt)ie fte ^on „ben beuten" ju „htm SOläb^en" 
fam, tt)ar ettt)aî^ Q5ittereö. 

„:^lfo, fannfl bu?" 

„@ie fotten bit ^breffe beö fc^önen gräuleittö i^aben." 

3tt ber ^rt, mt fit Xfcn bem fc^önen gräulein fpra(^, tt)ar 
etmaî^ für 9)lariu$ Unangene^meö. 

„^ie ^breffe beö ^aterö ober ber Zcä)ttv. Äurj i^re 
:^breffe." 

@te fa^ i^n fc^arf an. 

ffUnb tt)aö bekomme iö^ bafür?" 

„3öao bu tvittfl." 

„@ut, ©ie fotten bie 7(breffe l^aben," 

©ie fenfte ben ^opf, machte eine raft^e Q5ett)egunô, jog bit 
Züt in unb ging. 

Sy^ariue lte§ jtd) in ben ©tu^l fatten unb tt)urbe ^on einer 
Slut \?on ©ebanfen, in benen er ftc^ nià)t jure^tjufinben ^er^ 
mochte, fortgeriffen. Hüte njaö an biefem "^age ^orgefatten 
xt>aVf bit (Erfc^einung ;eneî^ Sngelö, fein 5öerfd)tt)inben, atteè 
fc^webte unflar t)or feinem ^uge. 

^lö^(ict) n)urbe er m au^ feiner 2Rad)benfli(t)feit geriffen. 

(Er ^örte bit laute, ^rte ©timme ^onbretteö, unb feine 
Söorte voavtn für îOîariuo t)on einem feltfamen ^ntereffe, 

„Unb iâ) fage bir, ba^ ié) meiner ©a(t)e ftci^er hin unb il^n 
erfannt ^ahtJ' 

^on tt)em fprad^ ^onbrette? 2Ben i^atte er n)iebererfannt? 
^errn Leblanc, btn ^ater „feiner Urfule"? ^onbrette fannfe 
i^nl 

îDîariuo fprang mel^r auf bit ^ommobe aU er (te erfîieg, 
unb im näc^jjlen ^ugenblirf ^attt er feinen Q5eoba(^tungôpoflen 
«lieber belogen. 

438 



12. grfannt..» 

„mvtüd)! î)u hin beitter (Bad)t ft^cr?" 

(Eö ttJar bk grau, bie fo fragte. 

„^ottfommen ftctier. ^ö jtnb ad;t ^ci^tt ^er, aber ic^ ^abe 
i^n tt)iebererfannt Oi^, ob ict) i^n miebererfannt ^be! @ofort! 
X)ag bit baè n\d)t gleid) in bk 7(ugen gefprunôcn ifî?!" 

„SRein." 

„Unb i(^) ^ab' bir boc^i gefaxt: paff' auf! X)iefelbe gigur, 
baöfelbe ©eftc^t, faum gealtert, benn man(^)e Seute werben ja 
nid)t älter, iveifi ber 'Teufel tt)te jte baè anjleöen. Unb aud^ bk* 
felbe Stimme. îftnv ifî er beffer angezogen, hinter biefem alten 
Teufel fîerft ein ©ei^eimniö." 

3e^t manbte er fia) an feine beiben ^öc^ter: 

,/rauö mit enc^ Uibtn — fomif(^, bai eö bir nic^t glei^ 
aufgefallen ifî." 

î)ie 5Dîab(^en waren aufgefîanben. 

„@otl fie mit ber franfen ^anb l^inauögel^en?" fragte f^eu 
bk ^utUv. 

ff'^k 5uft wirb i^r guttun. îOlarf*!" 

Offenbar war ba^ ein £Oîann, bem man nic^t wiberfpri(^t. 
î)ie hübm ^äbä)tn gingen. 3m ^ugenblicf, in bem fte bit 
Züvt fct)lieÇen wollten, rief ber ^ater ber 2flteren nac^: 

„Um fünf U^r pünftlic^) feib i^r :^ier. liüt Uibt. ^â) werbe 
euc^) braud^en." 

!î)ie ^ufmerffamfeit ^ariuö' ^erboppelte fic^. 

î)rei* ober viermal ging ^onbrette fd)weigenb auf unb ab. 

fpiö^lic^ tüanbU er ftd) na4> feiner grau um, freujte bit 
livmt unb rief: 

„Unb foll iâ) bit noé) ttxt>a^ fagen? 'Diefeö gräulein . . ." 

„OTun?" 

5)^ariuö fonnte nid)t zweifeln, ba% t?on i 1^ r bit ditbt war. 
©ierig laufdt)te er. (Eö war, alö ob fein îeben baran ^nge. 

^ber 3onbrette ^attt iià) ju feiner grau ^erabgeneigt unb 
flüfterte. 

439 



3e^t war er micber beffer ju ^erfte^en, 

„(Sie ijî eô. ^iefelbe." 

„î)iefe?" 

„î)iefelbe." 

^etn Söort Unn auöbrürfen, mit n)el(^)er Betonung bit 
îOîutter „biefe?" ôefragt ^tte. 3« i^^^^t" ^onfaU war Über» 
rafc^ung, 3öut unb ^ag, 

„Unmöolid)", fagte fte jeöt. „3Ößenn id) bebende, ba^ meine 
'^ödtjter barfug «nb ol^ne ^leib l^erumlaufen! (Ein ^tlaöpelj, 
ein ©amtl^ut, (Bcit)w^e - geug für jweii^unbert granfen ^at 
fte auf bem îtiht, ^lan foöte fte für eine "^axm ^aittnl ^tin, 
bu irrfl bxà), Übrigenö war bk anbere ^äglid), unb biefe ift nid)t 
fo übel. @ie fann eö nicl)t fein." 

„Unb id) fage bir, ha^ fte eö ift. X)u wirjl ja feigen." 

!î)ie 3onbrette fc^iien ^ariuö in biefem ^ugenblirf \é)vtd' 
liâ)tt aU i^r ©atte. @ie glid) einer ÎBiîbfau mit ben ^ugen 
einer "^iôerin. 

„5Gßaö, biefeö @ef4)öpf, biefe 35ettlerin wagt eö, mitleibig 
auf meine '^öctiter l^er ab jublicf en? 3d) möd^te i^r bie X)ärme 
auö bem 2tih treten!" 

@ie fprang ^on i^rer ^ritfc^e auf unb Uith einen ^ugen* 
bticf flehen, jerjaujî, mit gebläl^ten SRafenflügeln, halboffenem 
3)îunb unb geballten 5^«^^"- ^ann lieg fte ftd) wieber auf bit 
^ritfc^e jurürffallen. 

"Der ^ann ging auf unb ah, û^m auf feine grau ^u a(l)ten. 

(Snblid) blieb er wieber vor il^r (teilen, freujte bit Tlrme, 
mt er eö eben erfl getan ^attt unb fagte: 

„Unb foll id) biv ntd) tttt>a^ fagen?" 

„Olun?" 

„^ieömal ^aU id) mein @lürf gemad)t", fagte er leife. 

7(uö i^rem ^li(f fprad) bit ^efürdfitung, er fei verrürft ge* 
worben. 

„X)onnerfd)lag!" rief er, „lang' genug wo^ne id) in btv ^far* 
rei @tirb^ungerö im Sprengel .^alterl^erb ! 3e^t ^aht id) ge« 
nug von btnx 3ammer. 3e^t bin id) an btv CHei^el 3e^t mtint 

440 



ié) e0 Mutigernfl, jt^t fei^c iâ) bte î)inge gar nid)t meif>r !omif(i^ 
an, ©enug ôefalauerf! ^tim @pägc^en mel^r, ]^tmmltf(^er 
^ater! 3^^^ W)tïï t(i^ mi(|) fatt effen unb trinfen na(^ meinem 
:î)urfl! greffen tt)ta i*! (gc^ilafen! 97i*tötun! ^foûv ié) tu^ 
piere, tt)i(ï auc^ id) ein bigc^en htw SOliïïionar fpieïen - wie 
\i'xt anbern." 
„2ßaö n)iafî bu \>(im\t fagen?" 

Sr f4)üttelte ben ^opf, jtvinferte unb begann n)ie txn ^ur^ 
pfuf4>er ju prebigen: 

„3öaö i(t) fagen tt)in? (Sut, fo i^öre mid) an!" 
„@titt!" murmelte hxt "^onhttiit, „nid)t fo laut, n^enn eô 
^inge ftnb, hxt ni4)t jebermann ^ören foll." 

„'pa^, tt)er l^ërt unö benn? !î)er ülac^bar? 3)er ifî auö* 
gegangen. Übrigens ^erfle^t er bod) nid^tö, bief er Trottel!" 

(3lücflic^ern)eife bämpfte ber bic^tfaHenbe @(^nee ^(n^ ^af* 
fein ber 5Bagen auf bem ^ouletjarb, fo hci% SDlariu«^ jebeö 5öort 
t)er(le^en fonnte. 

„^aff' auf, er ifl gefangen, ber ^röfuö» ^ïïeô ijî xn Orbnung, 
@(i^on gemad)t. 3(^ ^be îeute gefeiten. (Er fommt um \t^^, 
^ie fed)jig granfen bringen. (5d)tt)eine^unb! ^afî bu gefeiten, 
tt)ie id) fte i^m l^erauöge^clt ^be, biefe fec^jig S^anfen? 2(d), 
it)ar er blöb! CTlun, er fommt um fed)ö. Um biefe S^it ge|)t 
unfer Snad)bar effen. grau Bürgen ifî in ber ^iaU mit i:^ren 
3öafd)arbeiten befd)äftigt. S^liemanb im ^auö. ^er D^ati^bar 
fcmmt ^or elf U^r nie jurütf. X)ie 9)^äbd)en fönnen @(it)miere 
fielen. X)u fannfl unö |)elfen. (Er mirb fc^on firre n)erben." 
„Unb n)enn er ni4)t firre tt)irb?" 
„•î^ann machen tt)ir il^n firre." 
3onbrette ladite unl^eimli^. 

îOZariuo fal^ i^n jum erfîenmal lac^ien unb fd)auberte. 
^onbrette öffnete einen ©darauf neben bem .^amin, jog eine 
alte £0^ü^e l^erauö unb fe^te fte, nac^bem er fte mit htm 3trmel 
abgerieben \)(iiit, auf. 
„@o, ie^t ge^e x6:). 3* o^w6 »«>* ^^wte feigen, ^erläglid^e 

441 



îeute. ^u tt)irft fd)on fe^en, mt ftd) ba^ aûeô entipicfeït. ^affe 
tttjtt)if(^en auf baè JÉ)auo auf." 

(Er tjerfenfte feine gäujle in ben ^ofetttaf(^ett unb blieb einen 
^JCußenblicf na4)benflic^ flehen. 

„^in ©lürf ijî eö nur, ba§ er mid) nid)t erfannt ^t. Söenn 
er mid) tt)tebererfannt l^ätte, fäme er nic^t lieber! î)er märe 
um burc^ bie ginger gerutfd)t. SOîein ^art, mein romantifciber 
Q3art ^at mid) gerettet." 

SÖieber lad)te er. 

^r mar anö genfler getreten. 

„.Çunbemetter!" 

Sr fnöpfte feinen ïKcd ju. 

„X)ie .^luft ift mir ju breit, ^^^merl^in, eö mar eine ^er* 
bammt gute 3bee ^on i^m, i^n mir ;^ier ju laffen. ©onjl fönnte 
id) je^t ni^t auöge^en, unb atteö märe ^erpa^t. ^n feieren '^in<' 
gen :^ängt oft atteö." 

(Er jog bie 3)^ü^e tief inö ©eftc^t unb ging. 

13. Solus cum solo, in loco remoto, 
non cogitabuntur orare pater noster 

^ro^ feineö ^angeö jur 'Träumerei mar 5[yiariuö, mt mir 
fd)on gefagt ^^ahtn, ein fejîer, energifc^er C^arafter. ©eine 
©onberlingögemo^n^eiten ^atttn i^n mo-^l empfänglich gema(l)t 
für Dtegungen ber ©tjmpati^ie unb beö 9)îitleibo, ^ielleic^t auc^ 
feine (Empfinblic^ifeit l^erabgeminbert, \>ûâ) mar er immerl^in 
no(^ imflanbe, ftd) ju empören. (Er mar gütig mie ein Q5ra^* 
mane unb ^ugleic^) ftreng mie tin Dtid)ter; mit einer .^röte 
fonnte er ^itleib ^ben, aber eine ^iper jertrat er. ^arum 
mar er je^t, ha er in tin ^ipernnefi geraten mar, ju allem 
entf(^loffen. 

tt^d) merbe biefem ^UnHn btn Su§ auf bit @tirn fe^en", 
fagte er. 

^on att btn Dlätfeln, bie plö^lic^ ^or il^m jîanben, mar 
feineô gelofî morben; im ©egenteil, er tappte mef>r benn je im 

442 



finftern. ^ià^t^ tt)u^te er über t>ai ^übfc^e Ätnb auô bem 
Luxembourg, ni(^tö über htn SOîann, ttn er Leblanc nannte, 
aufer ber einzigen Za^aâ)tf ba% ^onbrette i^n fannte. Hu^ 
bem ganjen 2ßirrtt)arr ber 5öorte, bit er gehört ^atU, begriff 
er nur eineö, ha^ ^ier tin ^interl^alt gelegt werben foKte; hai 
mUtia)t alle htibt, genjtg aber i^t ^ater in großer ©efal^r 
f(!bn)ebe. 

(Sinen Tlugenblitf lang beobachtete er tU ^onbrette, bann 
ftieg er t)on feiner Äommobe fo geräufd)loo mt mögli(^ l^erab. 
^r füllte jie^t greube htx htm ©ebanfen, tag er \)ielleic^t i^r, 
hit er liebte, einen fo bebeutfamen ^ienfl ermeifen fönne. ^ber 
tt>a^ fonnte er tun? ^ie Q3ebro^ten xoaxntnl 2öo foHte er jte 
finben? ^r mugte ja bit ^breffe nic^t. @ie tt>avtn einen Tlugen* 
blicf t)or feinen Tlugen aufgetaucht, bann lieber t)erfd)tt)unben 
in btn unenblic^en 'îiefen ^on ^ariö, ©ollte er ^errn Leblanc 
am lihtnb um fe(^ö Ul^r an ber 'türe abpaffen? ^onbrette unb 
feine Leute n^ürben i^n bemerlen, bit ©egenb war öbe, unfc^wer 
fonnten fte il^n überwinben unb beifeitefdbaffen; bann war er, 
ben 3)lariu$ retten wottte, ^oHenbö 'otvlovtn. 

3e^t war eö tin U^v. Um fed^ö Ul^r würbe alleö vorüber 
fein. îDîariuô l^atte alfo ncöi) fünf ©tunben \)or jtc^. 

3]^m blieb nur ein einziger ^uöweg übrig. 

(gr jog feinen Dîocf an, banb jtd) ba^ ^alUnâ) um, fe^te ben 
^\xt auf unb fd)li(^ ficib fotrt, leifer, aU ob er barfug über 9)^ooé 
gegangen wäre. 

@obalb er ba^ .Cauö ^erlaffen l^atte, eilte er nac^ ber IXue 
bu ^tüt Q5anquier. 

(Er war fc^on in ber 5Dlitte jener ©trage, an einer fel^r nieb* 
rigen S)lauer, bit man an gewijfen ©teilen leicht überfpringen 
fann; langfam, in ©ebanfen ^erfunfen, ging er einiger; ber 
©(!bnee bämpfte ba^ ©eräufc^ feiner ©c^ritte. ^lö^lic^ ]f)örte 
er ganj nabe, ^inttv ber ^auer, fpre4)en. (Er tt>anbtt ben ^opf 
um, fab aber niemanb, obwohl eö ^tütv îag war. 

©(^on wollte er über bit 5Dîauer id)a\xtn, (Er warf einen 

443 



^M über bit 35rüftung unb gen^a^rte ^mi SOlänner, bte an 
bk îOîauer gelernt flanben unb letfe fprac^en. 

X)ie betben ttjaren i^m unbcfartnt. !î)er eine mar bärticj unb 
trug eine 2(rbetterblufe, ber anbere war in Pumpen ge^üat. 




X)er Q5ärtige trug eine @ried)ettmü^e, ber anbere mar bar* 
l^äuptig unb i^atte @d)nee in ben »Çaaren. 

X)er in Pumpen fîie^ btn anberen mit htm (Eöbcgen an 
unt> fagte: 

„3Benn ^atron.3)îinette mittut, tann e6 ntd)t fdjiefge^en." 

444 



„îOîeinjî buï" fragte ber Q5ärtige. 

„3eber befommt funf^unbert ab, unb bk äugerfte ®efal^r 
ftnb fünf 3a^re, fe4)ö 3a^re, ]^öd)flenö je^n." 

Sogernb antttjortcte ber mit ber ©riec^enmii^e: 

„'îDaô ifl eine ©tange @elb. @o tt)aö finbet man niâ^t aüt 
^age." 

„Unb id) fage bir, ha^ eè nid^it fd)tef9e^en fann. '^^er ^Bagen 
^on ^a)>a ^ingöba iiï f4)on angefpannt." 

"^ann tt>tà)\HUn fte baö "^l^ema. 

SOîariuo fe^te feinen 2ßeg fort, (^hx ©efnl^l fagte i()m, bag 
tu bunHen 7(nfpielungen ber ^ixnntt, hk er ta l^inter ber 
îOlauer gehört ]f)atte, tjielïeid^t mit ^onbretteö }c^)eugïic^en ^îa* 
nen jufammenl^ingen. 

^r wanbte ftd) nad^ bem gaubourg @aint*^arceau unb er^ 
funbigte ftd) in bem erfîbefîen îaben nac^ bem näd)ften ^olijei* 
fommiffariat. 5Dlan tt>ieö i^n nac^ ber Dîue be ^ontoife CHo. 14. 
î)ort^in ging ^ariuô. 

14. Sin ^oli^i agent uni) ein '^(btjofat 

^er 'î)oïijeifommiffar tt)ar ni(it>t ba. 2(ber ba hit @a^e eilig 
war, fonnte Marino einen 3nfpe!tor treffen. 

(Eö tt)ar ein :^c(t)gen)ad^fener ^ann, ber an einem Ofen 
kirnte, ^tin @ejt4)t xt>av breit!nod)ig, zeigte biinne, energifd)e 
£ippen, tinm jîarfen, (îruppigen, bereite angegrauten ^art nnb 
einen ^lirf, ber einem bie '^afd)en umbre^t. 

!î)iefer 9)lenf(t) fal^ mâ)t tt)eniger tt)iïb unb bebro^^Iict) auö aU 
3onbrette. ^an begegnet zuweilen ber ^ogge ebenfo ungern 
mt bem 3öolf. 

,,3öa6 motten @ie?" fragte er SOZariuö, o|)ne i^n erft „^err" 
anjufprec^en. 

„X)er ^tvv ^oïijeifommiffar?" 

„3fl abn^efenb. 3(^ vertrete i^n." 

„(So l^anbelt ftd{) um eine @ad)e, bie flreng gel^eim bleiben 
mu§." 

445^ 



„!Dann fpred^en @tc." 

„Unb eô eilt fe^r." 

„'Dann fprec^en @ic rafd)." 

X)te Dîul^e unb ^ürje beö SOZanneö tt)ar jugleic^ beunru^igenb 
unb bod) ^ertrauenertt)erfenb, Marino erjä^lte i^m, tt)aö er 
n)u6te, ba§ nämlidj ein îO^lann, ben er nur »cm @e^en fenne, 
l^eute abenb in einen ^interi^alt gelocft «werben foute, hai er, 
5!)lariuö ^ontmerct), ^böofat, alö ^emo^ner beö Ü^ebenjimmerö 
burc^ bk 2öanb bas^ Komplott mit angel^ört l^abe, bag ber 
înmpf ber atteö auöge^etft, tin gett)iffer 3onbrette fei «nb t>iele 
Komplicen l^abe, tt)a]^rf(t)einli^ berüchtigte ^erbreci)er; unter 
anberem f(t)eine ein gevDiffer ^anâ)a\xb, ber and) ^igrenaitte 
genannt tt)erbe, in bie @a^e »erwitfelt ^u fein. Unb ^onbretteö 
'^öc^iter flünben @(^miere. (£ö fei unmöglic!^, bm bebro^ten 
^ann ^u xvavnm, ha man ja nid)t einmal feinen Dramen tt)iffe; 
unb alleö ba^ foöe l^eute abenb um fe4)ö an einer befonberö 
oben ©teile beö ^ôulet)arb be T^opital SRc. 50 biö 52 jîatt:« 
finben. 

3e^t blicfte ber ^nfpeftcr auf unb fragte rul^ig: 

/,^aö Simmer am (Bnht beô ^crribcrö?" 

„@enau bort, kennen @ie t>a^ ^auô?" 

Der 3nfpeftor f(t)tt)ieg tintn Tlugenblidf lang, bann fagte er: 
„^ö f^eint tt)0^l." 

Dabei tvärmte er feine @tiefelabfä^e an ber Ofentür. îQleî^r 
alô ob er mit |t4) felbfl fpräc^e, ful^r er fort: 

„^a ifl jtc^er «lieber ^atron^îDîinette ein tt)enig im @piel." 

50lariuö war verblüfft. 

„^atron^^inette, ja, biefen Dramen ^örte ié) nennen." 

Unb er er^ä^lte bem 3nfpe!tor »on bem ©efpräd) jtt)ifd)en 
bem Q5ärtigen unb bem îOlann in ber ^rbeiterblufe l^inter ber 
îDîauer ber Dîue bu ^etit==^anquier. 

„Der 35ärtige ift n)0^l Demi*£iarb, genannt Deujc*5Dlilliarb^, 
unb ber anbere 2öuf4)elfopf Q5ru;ott." 

Sr bad)U tt)ieber nac^i. 

„Unb tt)aö ben ^apa Dingöba betrifft, fo weig ié) fc^on, wa6 

446 



eö tamit auf ft(^ ^at J^oöa, xâ) tjerbrenne mir ja meinen dtuä- 
ärmel. ^aben fie boc^ wieber btn Ofen gel^eijt 91o. 50 biö 52. 
grül^erer ^ejt^ ©orbea«. 3^ Unnt t>k ^ararfe, 'î)rinnen fön» 
nen wir unö ni4)t ^erfîecfen, o^ne t>ai biefe gad)le«te une ent^ 




betfen. ^ann rütfen bk @(^aufpieler auö, bet)cr t>a^ ^aube\)i(ïe 
in @jene Qt^t !î)ie Seute fînb fo befd^eiben. ^ublifum ift i^nen 
immer unangenehm, ^d) wiö fte aber bod) fingen ^ören unb 
tanjen feigen." 
!î)ann wanbte er ft(^ wieber 9)lariuô ju. 

447 



„&nb eic f\xtâ)t^amV' 

„^ottor fott là;) mià^ fürt^tenü" 

„^or tiefen Q5urfd^en." 

„(£benfott)eniâ tt)ie ^or 3^»^«"/ anttt)ortete îO'lariue briiéf, 
benn eô wav i^m man^tm^m, ta^ ber @pi^el il^n nici^t ^err 
nannte. 

X)er 3nfpeftcr fa)^ i^n fd)arf an unb fagte bann fajl feier* 
lia): 

„©ie fpred)en ba mt ein tapferer unb ein e]^rentt)erter 
5!}îann. X)er 5DZutige fiird)tet ni(i)t ha^ 5î^erbred)en, ber (El^ren* 
^afte nic^t bit Ohvi^UitJ' 

„@ut," mttvhvaâ) i^n îDZariuo, „aber n)aö tt)oKen @ie tun?" 

„!î)ie ^evDO^ner biefeö ^aufeö ^ben aûe ^auöfdjlüffel @ie 
muffen aud) einen l^aben." 

„^aben &t i^n bei ftd)?" 

„^ann geben @ie il)n mir." 

SOZariuö jog ben @4ilüffel auö feiner Söefte unb reidjte iï;n 
bem ^n^^ßdtut. „2öenn @ie auf mic^ i^ören tt)o£(en/' ful^r er 
fort, „fo fommen @ie nidjt aütinJ^ 

^er 3"fP^^^«5ï^ fa^ 5)Zariuö an, tt)ie Voltaire tt)0^l einen 
^roöinjle^rer angefel^en ^ätte, ber i^m tttt>a einen Oteim vor* 
fc^lug; bann t>ergrub er feine beiben mäa)ti^tn ^änbt in ben ge* 
waltigen 'Îaf4)en feineö Dtotfö unb jog jtt)ei fleine ^ijlolen 
^ervor, ^ifîolen von i'ener ^rt, bit man gauflfd^läger nennt. 
(Er reid)te fte ^ariuö unb fagte lebl^aft unb furj: 

„Olei^men ©ie biefe htibtn ba, @e^en @ie nac^ .Ç)aufe. ^er* 
bergen @ie ftc^ in 3^**^*^ Simmer. 5Dîan mu§ glauben, @ie 
tt)ären auî^gegangen. "^it 'ipiflolen ftnb gelaben. 3^^^ ^^^ h^^^ 
<Sc^üffe. @ie fönnen bmd) ba^ 2oé) in ber 2Banb, von bem @ie 
fprad)en, alleö beobachten. Waffen @ie bit @ad)e erjî in @ang 
fommen. 3öenn ©ie glauben, ba§ fte foweit gebiel^en i(l, geben 
<Bit einen ©c^ug ab. O^ic^t ju fpät. ^aö Söeitere beforge ic^. 
<Sd)ieSen @ie in bie £uft, in bit î)ede, tt)0]^in @ie tvoUen. 

448 



3ebenfattô nid)t ju fpät! harten @ie bie tk (^aâ)t in &anQ 
tfî, @ie ftnb 7(b^ofat unb muffen eö ia ^erfle^n." 

9}lariuö jîecfte bie ^ifîolen in feine Dlorftafd^e. 

„^a fte^t man fie/' fagte ber ^nfpeffor, „tun @ie fte lieber 
in bie ^ofentafc^en." 

50lariuö ^e^crc^fe. 

„@o, unb je^t tt)CUen tt)ir feine 5)linute mt^v \)erlieren. 
3ßenn @ie tjcrl^er nod) ettt)aö ÎBeitereo mitzuteilen ^ben, 
fommen @ie felbfl: ober fc^idfen @ie j'emanb. 2öenben @ie ftc^i 
an ben 3»fP^^^"^ï^ 3aï>ert." 

15. ^ariuô ^erf terft f i 4) 

@lücflic()ertt)eife toav baè ^auö tiùâ) nid)t ^erfd^loffen, alô 
3}Zariuè an!am. 7(uf ben gu^fpi^en fîieg er bk "treppe ^inan 
unb fc^li(i^ in fein Sintmer. (Eô tt)ar bie ^öc^jle ^tit, benn furj 
nad)^er prte er §rau 35urgûn fortgeben unb ha^ ^auötor ah 
fcl)liegem 

(Er fe^te ft* auf fein Q3ett. ^dn ^uU fd)lug fo laut, ba% 
er iî^n mt ba^ Ziäm einer IX^v ^öun konnte. 3urd)t empfanb 
er niâ)tf aber er ba(i)tt niâ)t o^nt ^ittttn an bk ^inge, bk ba 
fommen foUten. 

X)ie ^tit ^erjîric^. So ^attt aufgel^ört, ju fc^neien. (Eö bun* 
feite. Q5ei ^onbretteö war 5i^t anöejünbet tt)orben. 9)lariuô 
fal^ burc^ ba^ îùé) in ber 3öanb einen roten ^d)mmtVf ber i^m 
blutig fc^ien. ^ebenfaïïî^ fonnte er nic^jt t)on einer ^erje l^er* 
rül^ren. Übrigens rül^rte iid) nebenan niemanb, fein 5Ööort 
tt)urbe gett)ed)felt. 

5öorftc^tig J03 3)lariuö feine ^â)vi^t auö unb fîelïte fie unter 
ba^ Q5ett. 

SCßieber \>erfîric^ einige 2^it £DZariuö l^örte bk Züv in btn 
Engeln freifc^en. Otafd) unb f(l)tt)er jîieg jemanb bk ^rep))e i^er* 
auf. (Eö tt)ar ^onbrette, ber na(^ ^aufe fam. 

^He begannen jugleid) ju fpred^en. Offenbar war bk ganje 
Samilie in ber @tube ^erfammelt. S^ur i^attt jte biö^er 

29 i^ugo, ©ie eienben. i|,^j,Ç 



ôefa^megen, mt eö im ?loolfôbau jliU iiï, folange ber alte 5[ßülf 
fort ifl. 

,,@utett "^ag, ^Papac^en!" riefen bte 5Dläb4>ett. 

„3(lun?" fragte bte SOlutter. 

ffliüt^ gel^t me gefd^miert," erwibertc 3»>î^^i*<^t^«/ //ftber mir 
ift fd)anbbar fait an ben gügen. X^u l()a(l rec^jt gel^abt, grau, 
^a^ bu bic^ fo angezogen l^ajî. !î)u ^oirjî Vertrauen einflögen 
muffen." 

,,'^d) hin fertig unb fann fofort ge^en." 

„Unb bu l^afl: nic^tö tjergeffen?" 

„@ei unbeforgt." 

//3^/" f<^a^^ i^^^ 3onbrette, „\ik ^aUt xfï bereit, bk ^a^tn 
n>arten", unb ttwa^ leifer: „Segt t>kè ha inö geuer." 

3)îariuo l^örte ein flirren, wk tt)enn txn (Eifengegenftanb auf 
^ol^len gelegt mvh, 

„@inb bk "Türangeln gut geölt?" 

r,3a." 

„3öie fpät ifî eî^?" 

„Q5alb fed)ô. 3n @aint.50lébarb |>at eö f*on |>alb ge^ 
fdjlagen." 

f,^ûV^ ber Teufel, bk kleinen muffen auf Soften gelten. 
^Ört ba, i|>r!" 

(iin glüftern folgte, 

l^ann fragte ^onbrette laut: 

„?llfo bk ^urgon ifî fort?" 

,,3att)or;L" 

„Unb bu hiiï ftd)er, ba§ niemanb bei bem S^îad^bar ifl?" 

„^r tt)ar ben ganzen ^ag augeri^alb. Unb um biefe ^tit gel^t 
er immer effen." 

„91a . . . immerhin, eö wirb fic^ empfei^len, einmal nac^ju* 
fd)auen. kleine, nimm mal bk ^erje unb gei^ l^eriiber." 

50îariuo lieg ft(^> auf ^änbe unb ^nie fallen unb frod) unter 
ba^ Q5ett. 

(Sr xcav taum in feinem ^erftetf angelangt, aH er fc^on 
îic^t burc^ ben *îurfpalt fa)^. 

450 



„^(^^(i, er t(î f*on fort!" 

(Eö tt)ar bte @timme ber älteren "îcc^ter. 

,,Q5tfl bu brin?" 

„91etn, aber ber @(^liiffel jlerft in ber îur." 




„©el^ bo(|) i^inein." 

î)ie ^üre murbe rneit geöffnet, unb '^avmi fal^ bie ältere 
^o^ter 3onbrette6 mît einer ^erje in ber ^anb eintreten. @ie 
ging gerabeöwegö auf baö "i^ttt ju. 5[)lariuô erlebte einen Tlngen»: 
blitf feltfamer ^ngfl. ^ber fte blieb t)or bem @piegel fte^en, 



29* 



451 



flelïte ftc^ auf bk ge^enfpi^en unb fa|) ^inein. î)ann trat fte 
jum genfler, fa^ ^inauè unb fagte laut mb in bem ^^cnfatt 
l^alben 3»^rjtnnö, ber t^r eigentümlich wav: 
' „Soie ^ariö ^glid) ijî im tt)eigen ^ttnbl" 

Söieber trat jte \)or ben @^)ie9el unb betrachtete itc^ genau. 

„^olla/' fc^>rie ber ^ater, „maö treibjl bu ba brüben?" 

rr3* f*au' unter baö ^ett unb unter bit îDîobel", ertt)iberte 
ba^ 5)îabcl)en unb fu^r fort, ftct) bie ^aare jurec^)tju|îreic^en. 

„3biotin!" brüttte ber ^ater, „fofort fommft bu ^ier^er. 
Soir ^aUn feine St^it ju tjerlieren." 

„3c^) fomm' fcl)on. 3n biefer ^ube ^at man ju nic^tö Seit." 

î)ann warf fte timn legten ^litf in ben ©piegel unb ging. 

©leid) barauf prte îOîariuo bit beiben barfüßigen btn ^ot^ 
ribor entlang laufen, ^onbrette lief i^nen nac^: 

„Tlufgepagt! (Sine gegen ba^ Zov ju, bit anbere an ber (Erfe 
ber £)tue bu ^etit*Q5anquier. 555erliert niâ)t ba^ ^auötor auö 
btm '^uge. @obalb il^r ttwaè tntvttf lauft ii^r ^ier^er. @c!^lüffel 
i}aht i^r." 

^ie 3tltere murrte: 

;,^arfu§ im @cl)nee @cl)miere flehen!" 

„£9lorgen ^abt i^v @eibenfcl)ul^e." 

3e^t tt)aren nur me^r 5)Zariuô unb bit htibtn ^onbretteö 
im .C)auö; ober ^ielleict)t auc^) bie gel^eimniö^ollen ©eflalten, bit 
SDZariuö |>inter ber SD^auer gefe^en ^attt, 

16. ^an aâ)tt auf ben J^intergrunb! 

3cnbrette ^attt feine pfeife angebrannt unb ftc^ auf btn 
burc^löcl)erten @tu^l gefegt. 

Söenn 50Zariuö (^ourfe^rac gett)efen n?are, alfo einer t)on 
jenen 5)lenfc^en, bie bei ;eber ©elegenl^eit ttrt>a^ ju lad^en fin= 
ben, ^ättt er laut l^erauöpla^en muffen, wtnn er burd^ fein 
©ucflocl) bie 3onbrette fa:^. @ie trug einen fd^warjen gebern* 
^ut, mt i^n bit ^tvùlbt ^axH X. ju tragen pflegten, einen 

452 



m\^t^tmvlxâ)tn <^â)(il unb üDlännerfliefeL X)aö toat hk Zou 
Uttt, bU ^cnbutU ju bem 7(uôruf veranlagt l)atU: 

„î)u m^ rec^t âe^abt, grau, ba% bu bi* fo an^ejogen ^afl. 
2)u mtrjî Vertrauen etnflö§en miijfen." 

^lö^üd) beßann ^onbrette mieber ju fpred)ett. 

„TCpropoö, er fommt ja in einer 1)rofd)fe. O^nt gwetfel. 
Sünbe beine Laterne an, unb ge^ bamit l^inunter. (Erwarte i^n 
hinter ber '^üre. 2öcnn ber 533a9en ^orfaï;rt, mad)|î bu auf unb 
leudjtefî bem ^&iïantl[)ropen auf ber "treppe, ©obalb er im 
^orribor ifî, ge^fî bn jurücf unb beja^ljî ben ^utfc^er, bamit 
er wegfahrt." 

„Unb baè @eîb?" fragte bie grau. 

3onbrette wühlte in feinen J^ofentafd^en unb l^olte ein günf^ 
franfenfîucf ^ert>Dr» 

„5Bo ifî benn ba^ ^er?" fragte bit grau. 

„^on unferem Dlac^ibar, i^eute frü^ gefd^enft." 

^ann fu^r er fort: 

„2ßir brandeten awâ) nûâ) jwei ©tül^le." 

„3D0JU?" 

ff^tin ©Ott, jum @i^en." 

SDîariuô erfc^auerte, alô er bie ^onbrette gemäc^li^ ant* 
Worten ^övtt: 

„Dîa, bann ^olen wir eben bit ^on unferem D^ac^ibar." 

Unb fc^on öffnete jte bit Zur unb trat in bcn .^orribor. 

5Dîariu0 ^attt nic^t me^r S^it ^on ber .^ommobe ^erabju^ 
fpringen unb unter ba^ ^ttt ju fliegen. 

„Sf^imm bit Äerje!" rief il^r ^onbrette nad). 

„5ßie fann id) benn, wenn iâ) jwei @tü]^le tragen foü." 

9)îariuo ^örte, mt 50îutter ^onbrette an feinem ©c^jlüffel 
l^erumtafîete. ^ie '^ür ging auf. ^r hlith mt angewa(l)fen an 
feinem ^la^ flehen. 

X)ie 3onbrette trat ein. (Sie fonnte 3}Zariuö in ber X)unfel* 
^tit ni(i)t fe^en, na^m fofort bit beiben @tü^le, bit einzigen, 
bit 5iJlariu6 befag, unb ging wieber; bit Züvt fiel laut 
inö @c^ïoê. 

45^3 



n^^i'* pf^^ ^f ^»n briiBen fagen, „l^ier l^ajî bu bte Materne, 
yt%i ge^ hinunter." 

Soubrette blieb aïïetn jurüd. 

^r fîelïte bte betben @tü^Ie an ben %x\é:}, fo baÇ jte etnanber 
gegeniiberflanben, unb trat bann an ben ^amtn. !9îarmo fai^ 
am ^Dben eine ÎOÎenge @eiïe unb \>xt ^oljfptroffen einer ©triefe 
îeiter liegen. 

Offenbar tt)aren biefe ©eräte unter îage erjî l^ier^ergebrad^t 
tt)orben. 

3n bem i^aminfeuer lagen ein 5)îeigel unb eine gro§e geile. 

„@(^miebett)erf5eug", \>o^&ftt Marino. 3njtt)ifd)en l;atte 3on* 
brette feine pfeife (i\x^t1;)tn laffen. ^aö ben)ieö, ba§ er intenfi^ 
nad)bact)te. 3wn)eilen jcg er \>\t Augenbrauen ^o(|) unb mad)te 
mit ber red)ten Jpanb ^ett)egungen, alö ob er mxi ftd) felbfî 
fpräd)e. (Sinmal, n)ôl^l in (Ermiberung auf dm grage in biefem 
59lonolog, jog er bie "^ifc^labe l^erauö, entnahm il^r ein langet 
j^üd^enmeffer unb prüfte feine @d^ärfe an feinem SRagel. ^ann 
ttjarf er eô n)ieber in \>\t ^Ci\>t jurücf, hxt er jufließ. 

^lö^lid^ erfd)ütterten auö ber gerne feci^ö f(t)tt)ere ©locfen* 
fc^läge t>xt genflerfd)eiben. ^ie '^urmul^r ^on @aint*£Oîébarb 
zeigte hk fed)(îe ©tunbe. 

2Sonbrette quittierte jeben @ct)lag mit einem OTicfen. ^eim 
fe^flen f4)neujte er \>xt Äerje mt ben gingern» 

î)a ging bie ^üre auf. 9)îutter ^onbrette ^tte jte geöffnet 
unb fîanb auf ber ©(i^welle; jte l^atte txn fc^euSlid^eö ©eftc^t 
aufgefegt, ha^ liebenöwürbig fein foHte. 

„'îreten @ie ein, mein J^err." 

„'treten @ie ein, mein SBol^ltäter", tt)ieber]^olte Soubrette 
unb fprang auf. 

îeblanc erfd)ien. 3n feinem ©eft^t mar jener Auöbrudf ebler 
.Ç)eiterfeit, ber il^n fo el^rwürbig erfdjeinen lie§. 

(Er jaulte ^ier îouiô auf ben '^ifd^. 

„l^xti l^ier, .Çerr galanten, für "^"i^xt "^xtit unb ^l^re 
bring(i(l)jlen Q5ebürfnijTe. später werben mir meiterfel^en." 

„©Ott möge eô 3l^nen vergelten, mtxn großmütiger SQÖo^^l* 

454 



täter", fa^te '^onbvzttCf btv jid) gïetd)jcittg feiner ^va\x ge^ 
näl^ert l^atte. 

„^utfct)er megf(l)trfen", flüfterte er x^v j«. 

©ie »erf4)tt)anb, tt)(il^renb i^r @atte ftc^ in Q5e9rii6unaö* 
fövmlid)Uittn erging unb ^errn Leblanc nötigte, ^laö ju 
nehmen. 

©leicl? barauf Um fte n?ieber unb fagte leife ju il^rem 
ÎOÎann: 

„'^bgemad^t." 

(Eö ]^atte ben ganjen ^ag über gefd^neit, unb -^o^^er ®(l)nee 
lag auf ber ©trafie; man ^atu ben 2ßagen nic^t lommen ge* 
i^ört, unb je^t war er lautloö ^erfc^wunben. 

^aum i^atte Leblanc ftd) gefegt, alö er ftc^ möi) fd)on nac^^ 
ben beiben leeren ^rttfc^en umwanbte. 

„5Bie ge^t eö ber armen ^erwunbeten?" 

„@4>l^(l)t," antwortete ^onbrette mit banfbarem unb unter* 
tänigem 5äd)eln, „fe^r f4>l^ct)t, mein ebler ^err» !î)ie ältere ^at 
fte nad) bem @pital gebrad)t, bamit fte tjerbunben wirb, ^ie 
beiben werben balb jurütffommen." 

„Unb auâ) grau galanten fci^eint eö beffer ju gelten?" fragte 
îthlam unb betrad)tete hk fomifd) aufgetakelte ^erfon, bie 
jwifdjen il^m unb ber ^üre ftanb, aU ob fte t>m ^uögang ju 

ff'^^v ift jîerbenoelenb," fagte Soubrette, „aber n>a^ wollen 
©ie, mein ^err, fte ^ai îOîut, biefe grau, fte ift fein 2öeib, fte 
ijî ein @tier." 

„"î^u bijî aber l^öflid^, 3onbrette", rief feine grau unb §og 
dn fcl)ni^)pif(^eö SJläuld^en. 

„3onbrette?" fragte Leblanc, „iâ) baä)U ga^antou?" 

„ga^antou, genannt ^onbrette", erwiberte ber @atu lebl^aft. 
„3önbrette ijî nur ber ^ünftlername." 

Ol^ne hai Leblanc eö merfen fonnte, gab er feiner grau ju 
^erflel^en, mt wenig er il^re Ungefd^icflid)!eit fcl?ä^te; gleichzeitig 
aber ful^r er mit zärtlid)er (Stimme unb emp^tifc^ fort: 

„0^, wir ^ben immer jufammen gelebt mt ^äubc^en unb 

455^ 



'^äubertc^, tt)ir bette! 2ßa6 bliebe unö benn übri^, tpemi \t)ir 
ntc^t bcn ^auôlic^en grieben Ratten! lié;), wir finb ja fo un^ 
glücflid), befler ^err. £[fZan ^at gefunbe livmt — aber Uxnt 
livhcitl ^\xt ju arbeiten, aber feine @elegen|)eit. 34) tt)ei§ nict)t, 
tt)ie bie D^e^ierung ft(^ baö benft, unb auf (E|)re, mein ^err, 
ià) bin fein ^atohimt, aber i»enn ic^ ^inijîer tt)äre, unb VDenn 
mein ^ort gälte, tt)äre eö anberö. @e|)ett ©ie, jum Q5eifpiel, 
id) wollte meine "^oc^ter ^artonagearbeit lernen laffen. ^iel^ 
leidjt werben @ie fagen: wie, ein gewö^nlic^eö ^anbwerf? 
X)o(^! (Einen Broterwerb, ^a, eö ifl ein großer @turj, ein 
tiefer @turj. 2Belc^e (Erniebrigunô, wenn man bebenft, xtfa^ 
wir frü]j)er waren. 2lber ad), unô bleibt ni^jtö auö vergangenen 
guten '^agen. 9^ur biefeö einjige Q5ilb ba, ha^ id) nie ^aht auö 
ben .Ç)anben geben wollen unb t>a^ id) ;e^t bod) t)erfaufen werbe, 
benn man muß ja fd)ließli(^ leben!" 

2Öäbrenb ^^nbrette unjufammen]S)ängenb braufloöfprad), 
ol^ne tnbeffen feine gewö^nlidje »erfdjmi^te ^iene iu t>eränbern, 
^ielt îOîariuo Umfc^au unb bemerkte im .Ç)intergrunb eine ^er* 
fon, bU er biöl)er noc^ nid)t gefe^en ^attt, 3^manb war ein^ 
getreten, unb jwar fo leife, ba% man bk %üv nid)t ge^en gehört 
^afte. (Er trug eine 5o3efîe auö t)iolettem ^ollfloff, ein alteö, 
vielfach jerfdjnitteneè j^leibungôfîiitf, bann breite @amt^ofen 
unb Stiefel, aber fein .Ç)emb. X)er .^alô war nacft, unb bit 
littm jeigten ii)u "Tätowierung. X)aö ©efic^t war rußgefc^wärjt. 
^er Unbefannte faß fc^weigenb unb mit gefreujten ^rmen auf 
ber ^ritfd)e, unb ba er ftc^ hinter ^'^î^^ï^^^I^ ^^^^^/ fonnte man 
i^n faum fe{)en. 

^ber vermöge jeneö ^njîinftô, ber ben Blirf lenft, tcanbU 
ftc^ Leblanc fafl gleidjjeitig mit 5)lariuô nad) i'ener Dîidjtung. 
^r fonnte jtc^ einer gewiffen Überrrafc^ung nid)t erwe|>ren, bit 
and) ^onbvttU nid)t entging. 

,,lid)/' fagte 3'^tt^ï'^l^^ ^^^ fnöpfte fîolj feinen Dtocf ju, 
„@ie fe^cn wo^l '^h^tn Dîocf an? (Er pa^t mir. £Oîeiner "^reu, 
er pci%t mir außgejeidjnet!" 

„3öer ijî benn biefer SOîann?" fragte Leblanc. 

456 



„X)er? (Ein Oîac^Bar, liâ)Un @te m*t metter auf t^n." 

X)iefer ^a(i)hav fa^ rec^t fonberbar aus^. liUt in ber ^or* 
jîabt (^ainu^avuau gibt eö ^ieïe 4)emif(^e gabrüen, unb 
fd)tt)arje ©ejtc^ter |tnb in TCrbeiterquartieren feine @e(ten^ett. 
Ûberbieo fdjien îeblanco ganje ^erfon gurc^itloftgfeit unb ^er* 
trauen auöjuatmen. 

„^erjei^ung," fagte er, „aber wo^on fprac^en @ie gerabe, 
^err ga^antou?" 

/r3c^ erlaubte mir, ju tvrcä^ntn, mein ^err unb ©onner," 
fu^r 3onbrette fort, inbem er ftd) auf ben Zi\â) flutte unb 
îeblanc järtlid) mt eine Boa constrictor anfa^, ffba^ id) tin 
^ilb verkaufen möchte." 

^cn ber '^üre ï>er wav ein teid)teö ©eräufd) ju ^erne^^men. 
(Sin jtt)eiter îDîann trat ein unb fe^te ftd) auf ba^ Q5ett hinter 
bie 3onbrette. '^uc^i er \}atu nacfte ^rme unb tin ru§* 
gef(^tt)arjteö ©eftc^t. 

@o (eife er au(^ eingetreten xt>av, l^atte er nid^t ^erl^inbern 
fönnen, ha^ Leblanc i^n bemerkte. 

„Hâ)Un @ie nic^t barauf," fagte ^onbrette, „ha^ ftnb îeute 
auî^ bem ^auö. 3d) fagte alfo, ba% ié) nod) biefeö xvtvfooüt 
^ilb . . . fe^en @ie, hitttV' 

^r flanb auf, trat an bit 2Banb, an ber fene^J (Bc^ilb lehnte, 
t)on bem tt)ir bereite fprac^en, unb breite eö um. 9}îariue fonnte 
eö nic^t beutlic^ ernennen. 

„53îao bebeutet benn baö?" fragte Leblanc. 

„Olf), eö ifî ein ^eifterwer!," ^erftc^erte ^onbrette, „i^ 
^änge baran, mt an meinen eigenen ^inbern, eö ift für mid) 
fo reic^ an (Erinnerungen, '^ber iâ) ^aht eö 3^nen fdjon gefagt, 
eö ge^t mir fo fdjledjt, ba% id) mié) )e^t biefeö ^eft^eö ent* 
[(plagen mu^." @ei eö au6 3"f<^tt, fei eö, bag ein erjîe^; ^DîiS* 
trauen ftc^ in i^m regte, îeblanc i)itit, ma^renb er fdjeinbar 
ba^ ^ilb betrachtete, im Sioitner Umfc^au. 3^^^ n^aren fc^on 
vier Männer ba, î)rei fagen auf einer ^ritfd)e, ber vierte 
lehnte am '^ürpfoflen. (Einer von benen, bit auf ber ^ritfc^e 
fa§en, lehnte ft(^ gegen bit 2Danb unb ^attt bit TCugen 

457 



9efd)îojTen. ^ö rt>av ein Ulttv, «nb man l^ätte glauBen fönnen, er 
fc^lafe. @etn gefc^tDärjteo @eitd)t l^ob jtd) un^eimlid) tjon feinem 
tt)ei^en ^aar ab. 

^onbrette fing Seblancö ^litf auf. 

„lauter greunbe von mir. 91acl)barn. (Eô ftnb Ofenarbetter, hk 
2tuU ^aben viel mit Dtu§ ju tun. ^c^ten @ie nic^t weiter auf 
fte, @ie fotten ja mein ^ilb faufen. erbarmen @ie ft(^> meinet 
Slenbß, @ie fetten ni(^)t juviel bafür jal^len. 5Baî^ galten @ie 
bavon?" 

ffühtv ha^ ift ein gen)ö^nli(|)ee 533irto^auî^fd)ilb," meinte 
Leblanc unb fijcierte ^onbrette, „eô ijî fnapp brei granfen 
tvert." 

^onbrette antnjortete liebenettJÜrbig: 

„.Çaben @ie @elb hd ftc^? ^it taufenb Malern würbe xâ) 
mïài) begnügen." 

Leblanc flanb auf, lel^nte fte) an hk 3ßanb unb bur^flreifte 
mit einem rafd)en ^lirf ba^ Siwmer. 3ur Sinfen, gegen baô 
genfler ju, ^tU er ^onbrette, jur Dted)ten, gegen bit Züv, jene 
vier 5D^änner. @ie rül^rten ftd) ni^t unb taten, aU ob (te i^n 
niâ)t fällen. Soubrette begann lieber in tlä^lia) tt)infelnbem 
^on tt)eiterjureben. Leblanc mugte an^ feiner @prec^tt)eife 
f^liegen, ha^ er eé mit einem S)Zann ju tun ^be, ben bie 2Rot 
eben vor feinen '^ugen verrußt gemad)t ^aiU. 

„'}iâ)f ïotnn @ie mein "i^ilb nié)t faufen, befler .Çerr," fagte 
^onbrette, „fo bleibe iâ) o^ne .C)ilfömittel unb mug mi^ ein* 
fad) in ben glug werfen, ^iv Wiht ni(^)tö übrig, aU inö 
Söajfer ju fpringen. 3öenn ic^ bebenfe, baß i^) bod) meine beiben 
'^öd^ter .^artonagearbeiten lernen laffen wollte. 3e^t fann id) 
nid)tö anbereé tun, alö inö SBajfer fpringen. O^eulic^ bin iâ) 
an ber ^uflerli^er Q5rürfe brei Stufen ^inabgefliegen unb ^aU 
inö SBajfer gef(^aut . . ." 

fpiö^lic^ aber glül^te fein erlof(!^eneô Tluge f^jretflid) auf, bit' 
fer fleine ^ann fn^v auf, trat einen (Bc^jritt auf J^errn Se* 
blanc ju unb fc^irie: 

„^ber um all baè |>anbelt eè jtc^ ni(^t: erfennen @ie miâ)V' 

458 



17. !î) er ^ internait 

^lö^Ud) ging bit Züvt auf «nb brei ÎOlanner in blauen 
îeinenblufen tt)urben ft(l)fbar. @ie trugen ^a^Un au^ ^à)Xt>av^ 
jem Rapier. î)er erjîe, ein magerer ^urfd^e, trug einen eifen* 




befc^lagenen @to^, ber ^rotxUf txn xvai)vtv Oîiefe, ^ielt tint 
J^atfe, tt)ie man jte beim £)tinberf(^)ïad)ten gebrau(l)t, am ©d^aft, 
ber hvitttf weniger mager aU ber erfte unb boâ) nié)t fo plump 
mt ber jn)eite, trug einen riefen:^aften ^orfdjliiffel, ber ju einer 
©efangniî^tur gel^ören mochte. 

459 



Offenbar ^atu ^onbrette md) auf ba^ 2v^é)txntn biefer brei 
£eute gewartet, ^t^t entfpann ftc^i jn)if(^en i|)m unb bem 50lann 
mit bem eifenbefdjlagenen @tod* ein {urjeô ©efpräd): 

„2(ae6 bereit?" 

„^0 m ^ontparnaffe?" 

„X)er (Bteiger quatfc^t braugen mit beiner ^o^ter." 

„^it tt)eld)er?" 

„^it ber älteren." 

„3ft tin 2ßagen unten?" 

;,3a." 

„2öartet er am richtigen ^îa^?" 

,,@ut", faßte 3onbrette. 

Leblanc tvav fe^r blaß. €r blirfte um ftc^, prüfte atte biefe 
@eftd)ter mt einer, ber feine îage erfaßt, aber er fc^ien ftc^ 
nid)t ju fürd)ten, @(i)on ^tte er jtd) hinter ben "^ift^ jurücf^ 
gebogen; tt)enn er eben erfî mt ein alter ^iebermann auö* 
gefeben batte, fo n?ar je^t ber 7(tblet jum ^orfc^ein getommen, 
ber feine furchtbare '^ciu^ï vielfagenb auf bk @tu^lle^ne legte. 

SQlariuö tvar in biefem Tlugenblicf jîolj auf i^n, 

*Die brei, bit '^onbvctU alô Ofenfe^er \)orgejîelït ^atu, waren 
an ben .^amin getreten unb ^tten ftcb mit ben vorbereiteten 
©cbmiebewerfjeugen bewaffnet. X)er ^Ite faß neben ber ^on^ 
brette auf btm ^tü, ^attt aber nur bie Tlugen aufgefcblagen. 

3e^t war ber Tlugenblirf gefommen, ba 50Zariuö ^anbeln 
mußte. (Er vidjttU eine feiner ^ifîolen nac^ ber î)ecfe. 

^onbrette \)attt fein ©efpräc^ mit btm (Btcdfträger beenbet 
unb wanbte ftc^ je^t wieber îeblanc ju. Sac^enb fragte er: 

„@ie fennen mic^ alfo nic^t?" 

Leblanc fab i^n ru^ig an unb antwovtttt: 

„mein." 

3e^f trat 3û"brette an ben *îifc^. (Er beugte ft^ vor, freujte 
bit livmt unb rief: 

//3<^ ^^i^^ ^^^^ gavantou, iâ) ^eiße aucb niâ)t 3'>ttbrette, 

460 



mein iTlame ifl Z^émvtkvl 3^ bin ber ©afîwirt auô 5Dlont= 
fermeil. ^erjîe^cn @ie? ^^enarbierl ^rfennen @ie mic^ je|t?" 

^ine faum bemerfbare D^öte glitt über ^eblancö @tirn, aber 
er antwortete, o^ne S^Utttn ber Stimme, vn^i^ wie immer: 

ff^ùà) immer nic^t." 

SÖlariuö l^örte tiefe üntroutt nià)t me^r. 3GÖer i^n je^t be^» 
oba(^tet ^^ttt, bem tt)äre er alô eine @tatue beö (Sntfe^enö, ber 
(Starrl^eit erf(^ienen. 2(lö ^onbrette gefagt ^attt „'^d) l^eiée 
^]j)énarbier", begann 3}îariuo ju gittern unb le|)nte fid) an t>k 
5öanb, alö ob tint ^egenflinge fein ^erj bur4>bo|)rt l^ätU, 
"^ann fiel tu ^anb, bit bk ^iflole l^ielt, ^erab. gaft tt)äre i^r 
bie ^iftole tnt^UtUn. 

3onbrette ^am mit feiner (Erllärung jwar nid)t Seblanc aber 
îDZariuo getroffen. 2öenn aud) Leblanc biefen Oîamen ^^énar* 
bier nic^t ju ernennen f4>ien, 3}îariuîJ fannte i^n. Unb waö be^ 
beutete il^m biefer SRame! (£r ^atu i^n immer an feinem ^er* 
Jen getragen, im ^efîament feineö ^aterö. (Ein Z^énavtuv 
^attt feinem ?Bater baö îeben gerettet, unb njenn er, SOîariuo, 
il^n träfe, foHte er aUeö für i^n tun. !î)iefer ölame tt)ar feinem 
^erjen i^eilig. ^r trieb mit i^m fajî ben gleid)en ^ult wie mit 
ber (Erinnerung an ben '^oten. 

^aö alfo war biefer ^fjénarbier, biefer 5öirt an^ 9)Zont- 
fermeil, ben er fo lange t^ergeblic^ gefuc^t l^atte! Unb fo muÇte 
er i^n finben! ^er 9)îann, ber feinen ^ater gerettet l^atte, war 
ein Q5anbit, ber 5)Zann, htm 5)Zariuö jeben ^ienjl leifîen wollte, 
ein @d^eufal! 3e^t war ber Dletter beö Oberjlen ^ontmercp im 
begriff, ein ^erbrec^en ju begei^en, ta^ 3)îariu^ ni(^)t ganj 
verfîanb, ta^ aber einem îOZorb fel^r ä^nlic^ fal^. Unb einen 
^orb an wem? 2öel4>e gügung beö @cl)idffalöl 2ßeld) bitterer 
^o^n beö (Berief falö! @ein ^ater rief il^m auö bem @arge ju, 
er foûe aßeö (Erben!li(l)e für 'î^énarbier tun, feit ^ier ^al^ren 
^atU îOîariuo feinen anberen ©ebanfen ge:f)abt, alö biefe ©c^ulb 
feineö ^aterö einjulöfen, unb je^t, ha er txmn ^erbredjer auf 
frifd^er Zat ber 3ufîij überliefern wollte, rief il^m ba^ @d)irf* 
fal ju: hk^ ijî ^|)énarbier! (Er muÇte t>a^ îeben feineö ^aterö, 

4^1 



^a^ jener auf ben ]j)eroifd)en ©efilben ^cn 3Baterloo QtvttUt 
^attt, beja^len - mit htm ©d^afott be jaulen! (Er ^atte ft* 
\>orgefe^t, er n)otte tiefem "î^énarbier ju güßen fallen, tt)enn 
er il^n fanbe, unb je^t folïte er i^n ttm ^rnttv auoïiefern! "Die 
©timme fetneö ^aterô befal^l i^m: (Eile ^^énarbier ju J^ilfe! 
unb gleid^jeitig n)ottte er, 9)îariuo, ^l^énarbier 'otvnxâ)Un. 

2öenn er fd)og, tDar SeManc gerettet unb ^^énarbier ^er^» 
loren. @4>oÇ er nid)t, fo tt)ar Mlanc geopfert unb ^l^énarbier 
entfam s>kUtxài)t 

50îariuè' ^nie gitterten; x^n fc^winbelte. Sinen ^ugenblitf 
lang fürd)tete er, in 0^nmaâ)t ju faöen. 

3njn)if(^)en ging î^énarbier triumpl^ierenb ^or htm Zi\<t) 
auf unb ah, 

3e^t nal^m er ben Seud)ter, fleïïte i^n heftig auf ttn ^amin, 
n>anbte M Leblanc ju unb ferrie: 

„'reingefaûen! ^erfo^lt! angeflogen!" 

^ann begann er tt)ieber auf unb ab ju gelten. 

„^Ifo id) finbe @ie tt)ieber, ^err ^|)ilant]^rop! ^err îOlittio^' 
när in ber ^ettlerfluft! ^uppen^erfd^enfer! ^Iter Trottel! @ie 
ernennen mid) nid)t? @ie tt)aren nic^)t »or acl)t ^al^ren in 
meiner Verberge in 9)îontfermeil, ju Söei^nac^ten 1823? @ie 
^ben nic^t haè ^inb ber gantine t)erfd)leppt? Unb @ie ^ben 
niâ)t einen gelben Dto(f angel^abt? Unb nid)t biefeö ^afet ^oU 
îumpenjeug mitgebracht mt ^eute morgen? @ag' boc|>, S^^au 
— baîi ifî n>o:^l fein @d)icf, ba§ er überatt ^aUtt mit 5Ößoll* 
ftrümpfen l^inträgt?! ^Iter 3Bol^ltäter! @ie ftnb mol^l Strumpf* 
tt)irfer, @ie? ^erfd^enfen 3^re ^abeni^üter an hit Tlrmen, @ie 
l^eiliger £Olann? @ie @d)tt)inbler! @ie ernennen mic^ nid)t? 
3Ra, iâ) ernenne @ie! ©leic^ l^ab' iâ) @ie erfannt, alö @ie 
3^re D^afe l^ier i^ereinflecften. 9^a, je^t fielet man wenigflenö, 
baß man nxâ)t überall ]^ineinfried)en barf, al$ @(i^norrer tjer== 
fleibet, bit Seute befd)tt)inbeln, ben Sßol^ltäter fpielen imb bann 
im 3ßalbe btn mlhtn ^ann ^erauölel^ren! @o einfad^ ift ha^ 
niöi)t auf ber 3öelt! ^enn man hit 2t\xtt ruiniert ^at, tann 
man fid) nid^t mit einem Überrorf, ber ju tt>tit ijî, unb ^xt>ti 

462 



eïenben ^pttalbecfen loöfaufen. @ie ^inberbieb! ©amalô 
^abm @te n)o^l gelaci^t über mid)? @te finb fd)ulb an meinem 
Unglütf! gür brerfige fünfje|)nl^unbert granfen î^aben @te (t(^ 
ba^ 5)läbel erfd^ttjtnbelf, baö gen)ig reicher £eute ^tnb mar! 'î)te 
kleine ^attt mir fd^on @elb eingebrad^t unb ict> ^ätte ^on i^r 
leben fönnen! 'Î)ûo ^inb i^ätte mic^ entfd)äbi9t für atteö, waö 
i(^ in bief er ^erbammten ^afd)emme verloren l^abe! ^ber ba* 
malö, im 3ßalb, ^tten @ie htn @totf! !5)amalî^ ttjaren @ie 
ber @tärfere! 3e^f fommt bie Dîad^e. ^eute fann i^ meine 
Trümpfe auôfpielen, l^eufe l^ängen @ie, mein ^ejîer! gum 
Sad)en ift ba^l ^a)ön ifl er l^ereingefaEen! ^â) ^aht x^m er^ 
jäl^lt, ha% iâ) ber ©df^aufpieler ga^antou bin unb frül^er mit 
ber 9)îaro gefpielt ^be, unb baß ber ^auöwirt am vierten ge* 
bruar feinen giné l^aben tt)ill. (Er ;^at ni(t)t einmal bemerft, ha% 
man am ad^ten Januar jal^lt, nid)t am vierten gebruar! (^xn 
unglaubli(!^er 3biot! ^afür bringt er mir biefe \)ier albernen 
îmx^l <^d))x>txnl Îftx0;)i einmal ^unbert granfen wollte er l^er* 
auî^rutfen! 3öie er auf mein bummeö ©equaffel l^ereinfiel — 
tt>ir!lic^) jum 5ac!^en! CTla, haé)tt xâ) mir, bu 'Trottel, hià) |iabe 
xâ). Vormittag ^a^enpföt(^)en, am Tlbenb fleig' xâ) bir auf 
btn ^au*," 

^l^énarbier fdjwieg. X)er ^tem mar x^tn anoge^angen. ®txnt 
fd^male ^rujl feud)te. 

Seblanc i^atte il^n ni^it unterbro^en. (Srfî ;e^t fagte er: 

rr3^ tt>^i6 «i4)t, tt>aö @ie tt)ollen, ©ie ^erfennen mid^. 3^^ 
bin ganj unb gar fein ^Olittionär. '^â) fenne @ie ni(^t. @ie ^er* 
tt)ed)feln mid^." 

„2(4) @pag!" fd^rie ^l^enarbier, „bamit fommen @ie nic^t 
rneit, Tllter! @ie erinnern ft4> nid^t? @ie feigen nid^t, mer xé) 

,,^erjei^un9, ^err/' antwùvUU Leblanc mit einer ^öflid)* 
feit, bie ebenfo überrafd)enb mie jmingenb mar, „i4> fe^e fe^r 
mo^l, mer @ie ftnb. @ie ftnb ein ^anbit." 

(E$ ift eine ^atfac^e, bag aud) bk Pumpen i^re ^mpfinblid)- 
feit l^aben. ^ei bem SBort ®anbit fprang bie îi^énarbier i?om 

463 



''^ttt, unb i^v S)îann griff mé) bem @tu]^l, aU oh er iï)tt in 
feinen ^änben jerbrec^en tt)ot(te. 

„Dlül[)r' bid) nictit!" fd)rie er feiner grau ju. ^ann wanbte 
er jtd) tt)ieber an Leblanc. 

ff'^anhitl O^f iâ) xt>ti^, ba^ i^t unö fo nennt, il^r reichen 
^eute! ^a, eô ijî /a n^al^r, i4) ^aU Q3anferott gemad)t, id) mu§ 
mi4> ^erfîerfen, ^abe fein Q5rot, hin @e(b, alfo bin ic^) tin 
'^anbitl Jpabe feit brei Za^tn niâ)t^ ôegeffen: ^anbit. li^, i^r 
n)ärmt eure gü^e, ^abt ^eljfliefel unb mattierte Dtötfe wie bk 
Srjbif4)öfe, i^v mo^nt im erflen @tocf, frefit Trüffel unb @par^ 
gelbünbe ju ^ierjig granfen im Januar, i^r befauft euc^, unb 
menn il^r miffen mottt, ob eô tait ifî, f^jaut i^r in ber S^itung 
na(^, tt)aö ba^^ "^^ermcmeter fagt. 3Bir ftnb unfere ti^tmn 
^i^ermometer! 2ßir müjfen nic^t auf bem Q5ou(e^arb, im 5öet* 
ter^äuöc^en, nad)fe^en, wieviel ©rabe e6 ^atf mv fpüren, ba% 
unö ba^ ^lut in ben llbtvn gefriert unb ba% ba^ iSiö hi^ jum 
.Çerjen fîeigt. Unb bann fommt il^r in unfere ^ö^len unb 
nennt unö Q5anbiten! ^err ^O^illionär, iâ) mar '^nl^ahtv tint^ 
@efd)äftö, i(^ \)atu meinen @emerbef4>ein, ic^ mar Söä^ler, i(^ 
bin ein Q5ürger! @ie ftnb )>itUti(i)t gar feiner, @ie! 3(^ (lamme 
nid)t auö ber ©offe, ^err ^^ilantl^rop, ic^ hin nid)t einer, bejfen 
Dramen niemanb mei§ unb ber ^inber flie|)(t! 3d) bin ein alter 
franjöjtf(^er @olbat, id) f)ätU einen Orben ^erbient! Q5ei 3öa* 
tertoo mar iâ) mit babei, ^abe mä^renb ber @c^lac^t einen 
©eneral gerettet, tintn ©rafen ^ontmerci)! X)aö ^ilb, ba^ 
@ie l^ier feigen, ^at '^a'ûib gemalt! 5ßiffen @ie, maö eô ^or* 
fleHt? Unb men t^ barfteHt? ^i(i)\ "^a^ib moHte meine ^elben^ 
tat ^eremigen. ^d) trage ben ©eneral ^ontmerct) auf meinem 
Dîticfen burd) baö geuer, (Er ^at aUerbingd nid)tö für mid) ge* 
tan nad)^er, biefer ©eneral, er mar mo^l aud) nic^jt mel^r mert 
aU bit anbern. 3d) l^aU il^n mit ©efa^r beö eigenen îebeno 
gerettet! Unb ;e^t, naci^bem id) 3^^^^^^ ^^^ ^^^^ g^fßg^ {><^be, 
moUen mir ju (Enbe fommen! ^â) brauche @elb, ^iel @elb, un* 
erhört ^iel @elb, ober mit 3^nen ifl eô auö, ^onnerfreuj!" 
SDlariuô ^attt mieber ein menig gaffung gemonnen unb 



^ûté)U. '^t^t tt)ar fein S^^tfel trn^v möglich, "^a^ toav Zi)é^ 
narbier, ^on bem im Zt^amtnt feineô 5Öaterö hit Dlebe n)ar. 
3)îariuo erfd)aut)erte, alö biefer îO^enfd) feinen 5Bater ber Un^ 
banfbarfeit jiel>, — toav er bod) ;e^f im ^e^riff, biefen ^ûr»- 
tt)urf ju redjtfertigen! 

^ud) ^:^énarbier ^atu mieber '^tem âefd)opft (Er rid)tete 
feinen gierigen ^lidf auf Leblanc nnh fagte furj unb î^eifer: 

„3Baö ^ajî bu ju fagen, bet)or n)ir bid) totfd)lagen?" 

Leblanc fc^jwieg, 

(Eine t)errcfîete @timme auö bem ^intergrunb fragte: 

„2ßenn ^olj gefpaltet merben foû, warum ruft i^r nic^t 
mid)?" (Eö tt)ar ber 50Zann mit ber ^acfe. 

^de manbten fïd) um, î)iefen ^ugenblicf benii^te Leblanc, 
fîieg mit bem gug ben @tu^(, mit ber gaujî btn Zi\â) juriicf 
unb erreid)te in einem @^)rung, be^or ^^énarbier ftc|i umwen^ 
btn fonnte, ba^ ^tn^tv, So aufreißen, auf bit ^rüflung fîeigen 
war ba^ 3öer! eineö 2(ugenblicfö. @d)ûn war er jur ^älfte auö 
bem Senjîer, aU fe4)ö fräftige gaujîe nad) i^m griffen \xnb 
i^n jurücfriffem (Eö waren bit brei Ofenfe^er, bie jtc^ auf 
i^n gefîurjt ^tten. ^ie "^l^énarbier ^attt i^n an btn ^aavtn 
gefagt. 

33ei bem ©etöfe, ba^ je^t entflanb, eilten bit anberen "^an^ 
biten auö bem ^orribor gerbet, X)er ^Ite, ber Vi^ jt^t auf bem 
"i^ttt gefeffen ^attt unb betrunken fd)ien, er^ob jtc^ unb torfeite 
^erbei. (Er l^ielt einen Jammer in ber ^anb, 

Siner ber Ofenfe^er, bejfen gefc^wärjteö @eftd)t j'e^t t)on ber 
^erje ^eH erleudjtet würbe unb in btm 5)îariuo tro^ ber îOîaô^ 
fierung ^ancfeaub, genannt ^rigenaille, erfannte, fc^wang über 
îeblanco ^opf einen ^rügel, ber au6 einer Sifenfîange unb 
j^rvti ^leifugeln bejîanb. 

3e^t fonnte 3}îariuo niâ)t länger ru^ig Utihtn. 

ff^attv/' baii)tt er, „tjerjeil^ mir," 

@ein Singer fud)te ben ^a^n ber ^ijîole. (Er war thtn im 
begriff abjuf(^)ie§en, alö er ^^énarbier rufen ^crte: 

'Ô0 Jo"flö/ 2)i« SUnben. AAC 



„Int i^m m(t)tô!" 

!î)er t)erjtt)eifeïte ^erfud) ht^ Opfere, ftd) ju retten, ï)attt 
Z^énavbkv beruhigt. 3« H^^^^ "^vniï xoo^ntm jwei S^ara!^ 
tere: SBîlbl^eit unb £ifî. ^iô ;e^t l^atte bie @tc!^er|)eit, trtum* 
pï;ierett ju fönnen, bie SBilbl^eit in htn ^orbergrunb treten 
laffen; aU ta^ Opfer iiâ) aber meierte, trat bit @(i)lau^eit 
tt)ieber in il^re O^ed^te. 

„■^ut t^m nid)tö", tt)ieber]^olte er, ol^ne wol^l ju al^nen, bafi 
er baburd) einen @d)ug öerl^inberte, ber @(t)limmeö auf i^n 
]^erabbef4)tt)ören tnugte; 9)lariuô fanb bit (^itnaticn niâ)t mel^r 
fo brin^lic^, Sr fonnte noâ) dntn lin^mUid n>atttn. ^itMé)i 
tt)ürbe tin ^nfaü i^n auö bief er fürchterlichen ^Iternatitje be* 
freien, Urfuleö 'iSattv ju tjernic^ten ober ben Oîetter feineô 
eigenen ^aterè ju verraten. 

3m oîebenjimmer tt>at tin mlbtv ^ampf im ©ange. Leblanc 
i^atte btn alten ^tiefen mit einem mächtigen Sauftfc^jlag 
auf bit ^rufî getroffen; bann l^atte er ^wti anbere ju ^oben 
gefcl)leubert. 3e^t aber |iielten ^ier anbere btn at^letifc^en Oreiô 
unb zwangen i^n nieber. Leblanc fniete auf btn beiben ÎOlan* 
nern, bit er niebergefîrerft ^attt, bit s>itv anbern beugten jîc^ 
über i^n. dèt 'ûtv^â)rcanb in biefem .Knäuel wie tin (Eber in 
einer 9)leute. 

(gnblic^ gelang eô ben t)ieren, il^r Opfer auf baö Q5ett ju 
fcf)leppen unb bort fejlju^lten. ^ie ^l^enarbier l^ielt il^n nod^ 
immer an btn paaren. 

„50lifd)' bu bic^ niclt>t ein," rief 'îl^énarbier, „bu mvft bit 
nur beinen ^é)al ^erreigen." Änurrenb gel^orcl^te fte i^m, wie 
bit 5Bölfin btm 3Bolf nacl)gibt. 

„Unb il^r anbern", befal^l î|)énarbier, „bur^^fitd^t il^n!" 

Leblanc fcï)ien auf jeben ÎBiberfîanb ^erjic^tet ju ^àbtn. 
îOîan fanb Ui i^m tint îeberbo'rfe, bit fec^ö granfen entl^ielt 
unb fein îaf^entuc^i. 

„^ein portefeuille?" fragte ^l^énarbier, 

ffï^iâ)t einmal eine Ul^r", erflärte einer ber Ofenfe^er. 

4(5^ 



Z^énavbkv ^olte aiiö ber (Erfe bai^ ^iinbel ®tritfe unb tt)arf 
eö ben Seuten ju. 

„^ittbet ii)n an btn gug beö ^etteîJ!" 

©leid^jeitig bemerkte er ben lilUn, ben SeHanc mit einem 
gaufîfd)(aô niebergejîredft ^atU unb ber ftd) noc^ immer nic^t 
riil^rte. 

„3fl ^ouïatruette tot?" 

„Srtein, nur befoffen." 

ff'^ann ^à)tmxU i^n in tk (E(fe", befal^ï ^l^énarbier. „5öar:' 
um l^ajî bu nur fo t)ie(e £eute ]^erôef(t)leppt, ^abet?" fragte er 
ben @totoäger, „ba«^ tt)ar bod) unnu^." 

„2öft^ tt)ittjî bu? Wt tt)ottten mit ^on ber partie fein. 2)ie 
@aifon ifî f^ïectit. ^ein @ef(l)äft," 

Leblanc wehrte ftd) nid)t mel^r. !î)ie ^riganten hanhtn i^n 
fefî. ^ïo ber le^te knoten Qttnüp^ xoaVf na^m "^i^énarbier 
einen @tu]^l unb fe^te ftd) Leblanc gegenüber. Sr war je^t ^oïï^ 
jîcinbig ^eränbert. £9îariu$ fonnte in htm l^oflic^en £äd)e(n 
biefeö ^eamtengeftd)tö faum hk bejîialif4)e ©rimafîe ernennen, 
bie er thtn nod) gefe^en l^atte. ®er '^iger ^atU ftd) in einen 
üb'ootattn \)ertt)anbelt. 

„^err," fagte Z^énavhkv, unb mntU btn ^riganten ju, fte 
follten beifeitetreten, „^err, @ie taten unred)t, aî$ @ie auö 
bem genjîer fpringen rooUttn, @ie i^ätten iiâ) tin ^ein bred)en 
fönnen. 3e^t fcnnen n^ir, n)enn eö 3ï;nen rec^t ifî, rul^ig fpre^ 
^^«- 3d) mu§ @ie juerfl: auf eine Q5eobac^tung aufmerffam 
machen, auf ein f leinet "^ttail, ba^ mir niâ)t entgangen ifl: 
(gie l^aben xt>ä^vmb beö ganzen ^ampfeö niâ)t gefc^rien. îDZein 
©Ott, totnn @ie ein hi%à)tn um ^ilfe gefd)rien i^atten, i(^ i^ätte 
weiter gar ni(i)i^ baUi gefunben. ^an plärrt hü folc^en ©e^^ 
legeni^eiten — iâ) l^ätte e«^ 3^nen mvîliâ) nié)t verübelt, ^an 
Wä^t thtn Särm, wenn man ftd) mii beuten aUtin finbtt, 
benen man nid)t ^oöftanbigeö Vertrauen entgegenbringt. iXhvi' 
gen^ ift biefeö Siwmer fel^r bumpf. (^ö l^at fonfî Uim Vorteile, 
aber biefen ^at eö. (Eö i(î eine red)te ^öl^le. 3ßenn ^ier eine 
^ombe pla^t, glauben bit 2t\xtt auf bem näcl)flen Söad^tpoften, 



30^ 



467 



ein Q3efoffener ^t gegrunjt. ^ö ift ein bequemer 'ÎCufent^lt. 
!2(ber @ie ^ben nic^t gefc^rien, unb baö ijî no4> beffer. ^c^j 
gratuliere 3^nen. lihtv ié) möchte @ie etwaö fragen, lieber 
^err, tt)er fommt, tt>enn man fci)reit? "^it ^olijei. Unb xott 
folgt ber Ç^olijei auf htm gu§? ^ie 3wi^Ù- @ie ^ben ni^it 
gefd^rien. ^Ifo wünfdjen @te ni^t t>k 3uflij unb bie ^olijei 
ju fe^en. 34> ^be lange 3>^it fcl)on fc etn;)aö geal()nt, @ie n)ün^ 
f4)en irgenb ettt)aö ju verbergen. 'I)aö liegt offenbar in 3^)rem 
3»tereffe. 2öir unfererfeitö, mv tt)ünfd)en baôfelbe» Unfere 
3nterejTen begegnen ftd). ^Ifo fönnen tt)ir unö ^erjîanbigen." 

3öä^renb er fo fpradt), f({)ien ^^énarbier mit feinen fc^jarfen 
^lidfen im ^erjen feineö ©efangenen lefen ju tt)ollen. Sr 
fpra^ ;e^t bel^errf4)t unb fafî gemault, fo t>a% man biefen Q3an. 
biten für einen aögling eineö ^riefterfeminarö l^ätte l^alten 
fönnen. 

IDaö @d)tt)eigen, ba^ ber ©efangene felbft in pcl)jîer ^ebens^^ 
gefal^r ben^a^rt ^atu, biefer Söiberjlanb, ben er ber natürlidjen 
Dîegung, aufjuf(^ireien, geleijîet ^atUf berührte 9)îariuo pein^ 
lid). '^|)enarbierö anfc^ieinenb tt)u;^lbegrünbete ^emerfung ^er* 
hiâ)UU noâ) ha^ ^unfel, ba^ bie feltfame (Srfc^einung ;eneö 
9)Zanneö umgab, ben Sourfe^rac ^err Leblanc getauft ^attt, 
7(ber n)er immer er auc^ fein mo(t)te, in feiner ^od)fî gefa]^rlicl)en 
^<^Ô^r Ô^fefî^ït, ^on îOlorbern umgeben, bewahrte er feine ^oH* 
enbete 9?ul^e; 9)^ariuö fonnte ftc^ einer Dîegung e^rfürdjtigen 
©taunenö nic^t erv^el^ren, wenn er biefeö felbfî ;e^t noc^ er^» 
^bcn melan(^olif(l)e ©efic^t httvaé)UU, 

^i^énarbier jîanb je^t auf unb trat an ben ^amin; er fd)ob 
einen ^ara^ent hti^titt unb gab ben ^uöblicf auf t>k Sifen^ 
gerate frei, bit in btm 'Stvitv glühten. 

!î)ann fe^te er ftd) mtbtv öor Leblanc l^in. 

„SRun," fagte er, ,,mt fönnen unö ^erfîanbigen. (Einigen tt)ir 
unö freunbfc^aftlic^). 34) bin ju tt)eit gegangen, ^eig ber "^eu«» 
fei, tt)o mein ^erftanb in biefem ^ugenblicf war. @ett)i§ ^be 
id) ^errüdfteö 3eug gerebet. 3wttt ^eifpiel ^be ic^i gefagt, baS 
id) fe^r, fel^r ï>iel @elb brauche, »on 3l>»^tt/ ^<^ @t^ M 3}îilïionar 

468 



ftnb. "Da^ wav unvernünftig. @ie jtnb ;a vtiâ), mi% @ott, 
aber auc^ @ie ^aben 33erpflicl)tungen. 3öer ^t feine? 3d) tt)itt 
@te nidjt ruinieren, ic^ bin fein ^aUabfd^neiber. 3» ben beuten, 
bie einen Vorteil auônii^en hi^ jur îad^erlic^feit, gehöre ïû) 
nx(i)t lind) ià) mû Opfer bringen, ^d) »erlange nur ^tütu 
l^unberttaufenb granfen." 

Leblanc äußerte fein ^Bort. 

„@ie fe^en," fu^r 'îl^énarbier fort, „ha% xd) mid) mä^i^t. 
^d) mi% nid)t, tt)ieviel @ie ^ben, aber eö fommt 3|)nen gewig 
nic^t barauf an, benn dn ^Öo^ltäter mt @ie fann einem utt" 
glücfli(^en gamilienvater f(i)on einmal mit jnjei^unberttaufenb 
granfen auö^elfen. @ett>i6 ftnb @ie vernünftig genug unb bil* 
ben fid) nid)t ein, t>a% id^ eine fo gro§e @a(^e arrangiere mt 
l^eute - t^ fîecft üvhtit bavin, ^err! -, um von ^i^nen ein 
^rinfgelb ju erpreffen. Swei^unberttaufenb granfen, fo viel 
ifl bie ©a^ie tt^ert. @obalb @ie biefe Bagatelle ^erauögerücft 
l^aben, bürge id) 3^en bafür, ba% alleö georbnet ift. @ie tt)er^ 
ben fagen: ic^ ^aht ben betrag nic^t bei mir. @ut, t>a^ ^be 
id) and) nid)t geglaubt. @o etivaö verlange id) gar nic^t. 3(^ 
mü nur ettt)aö: feien ®ie fo liebenött)ürbig unb fc^reiben ®ie, 
tt)aö i4) 3^nen je^t biftiere." 

3e^t unterbrach pd) '^ï^énarbier, bann ful^r er mit einem 
5äd)eln fort: 

„5ßenn @ie be^upten tt)ollen, t(i% @ie nic^t fdjreiben fön^ 
nen, njürbe id) auf biefen ©c^erj allerbingö nic^t eingeben." 

(Ein ©roßinquifttor ^'dttt i^n nm biefeö 2äd)iln \>tmit>tn 
fönnen. Sr f(^ob ben ^ifc^ vor Leblanc l^in, na^m auö ber 
îaht Seber, Rapier unb '^inte. 

„@d)reiben @ie." 

(Enblid) antwortete ber ©efangene: 

„5öie foll id) f (^reiben, ic^ bin boc^ gebunben!" 

„^aö ijl aUerbingö ma^r, entf(t)ulbigen @ie." î|)énarbier 
wanbte fid) ju ^igrenaiUe: „^inbe ben redeten llvtn beö 
JP)errn loö." 

469 



So ôefd^a^. Z^énavbkv tau^U hit geber in bit ZinU mb 
reichte fie Leblanc. 

„Q3ead)tett @ie m% mein Jg)err, bag @ie tJûïïfommen in 
meiner ©emalt finb. :^tim menfc^lid^e ^aà)t îann @ie barauö 
befreien, «nb eô wäre unö rect)t unlieb, tt)enn tt)ir ôejujunôen 
wären, jum 3tuger jîen ju greifen. ^<i) mi% mbtv 3|)ren SHamen 
nod) 3^re ^t^reffe, aber ic^ macl)e @ie barauf aufmerffam, 
ba% @ie |)ier an^ebunben bleiben, hi^ ber Überbringer beö 
^riefeîJ, bm @ie ie^t fd)reiben werben, juriicffommt. 3e^t 
f4)reiben ®ie." 

Leblanc na^m bit geber, 

„^eine ^oc^iter , . ," 

^er ©efangene blicfte auf. 

„@^reiben @ie: îOZeine liebe ^o(^)ter", befal^l ^l^énarbier. 

Leblanc Qt^oté)it. 3)ann fu^r '^l^énarbier fort: 

„i^omme fofort . . ." 

^r unferbrad) ftd). 

„@ie bujen fte boc()?" 

„^en?" 

„3Ra, bie Pleine." 

Leblanc antwortete fc^ieinbar ol^ne bit leifejîe Erregung: 

f/34> it>^i§ ^i<i)tf ^on wem @ie fpred^en." 

,r®vit, f(l)reiben @ie weiter: ^omm fofort. 3d) braudje X)id) 
bringenb. X)ie Überbringerin biefeö ^riefeö ifl beauftragt, "^ié) 
ju mir ju filieren, golge ii^r ol^ne îOZigtrauen." 

Leblanc ^attt aüeö gefct)rieben. 

„.Ç)alt," rief ^l^énarbier, „jîrei(^)en @ie baö mit btm ÎUliS* 
trauen; bie .Pleine wirb nur auf 3been i^ommen." 

Leblanc ftric^ bit tjier 5öorte. 

„@o, unb jt^t unterfc^reiben @ie. 5öie l^eigen @ie 
übrigenö?" 

^er ©efangene legte bit S^ber weg unb fragte: 

„7(n wen ifl biefer ^rief gerid)tet?" 

470 



„^aô tt)tffen @ie bùà), an bte Pleine. 3* ^<^^^ ^^ 3^«en 
fd)ûn ôefagt," 

Dffenftd^tltd) tt)oiïte Z^énavbkv ben Dramen beô ^abéenô 
tttd)t nennen. Sr tt)ar gefci^ttft nnh n)oEte fein ©e^etmniö felbjî 
vor feinen Komplicen wahren, 2Benn er ii^ren S^amen nanntt, 
Qob er ba^ ganje „©efc^äft" anö ber ^anb, unb fte erful^ren 
mel^r aU nötig war. 

„Unterf(t)reiben ©ie. 5©ie l^eigen @ie?" 

„Urbain gabre." 

'îl^énarbier griff in hk Za^à;)t unh jog txn Znà) i^er^or. ^r 
fa^ ba^ 5)lonogramm an. 

„U. §. fofo. Urbain gabre. Unterfdjreiben @ie U. §." 

2^er ©efangene folgte. 

,,3d) werbe ben ^rief für @ie falten, benn @ie fönnen eè 
ja mit einer .Çanb ni(^t tun. <Bo, «nb i'e^t fdjreiben @ie bk 
Hbufit, gräulein gabre. 34) wei^, bag @ie ni(^t aïïju wtit 
von l^ier wohnen, irgenbwo hü @aint*3acqueö b« .C)aut=^aö. 
^ie ©trage allerbingö weiß id) ni(^)t. 3(i^ fe^e übrigen^, bag 
@ie 3^re Sage begriffen l^aben. 'Da ®ie 3^ren Flamen ric^* 
tig angaben, werben @ie a«^ bie ^breffe nid)t fälfc^en." 

^er ©efangene jögerte einen Tlugenblicf, bann na^m er bk 
geber unb fd^rieb: 

„SOZabemoifeHe gabre, hti .Çerrn Urbain gabre, Olue @t.^ 
3)ominique b'CEnfer 17." 

gieber^ft griff ^l^énarbier na(t) bem ^rief. 

„grau!" rief er. 

î)ie î^énarbier eilte l^erbei. 

„"Du tûtx^tf waö bu ju tun l^afî. .^omm balb jurütf." 

^ann rief er btn ^ann mit bem @tocf: 

„X)u begleitet bie Bürgerin. ÎS^ti^t bu, wo ber fïBagen 
ti)avmV' 

.,3a." 

(Er fleHte feinen ©todf in ben 5Ößinfel unb folgte ber Z^é^ 
narbier. 

471 



^ine 3îltnute verging, bann ^örte man ^eitfc^enfnaûen. 

„97a/' murmelte '$:^énarbier, f,t>k maà)m eö ja ntc^jt lang* 
fam. 3n brei ^terteljîunben ftnb fte jurürf." 

(Er rürfte feinen &\x\)l an ben ^amin, freujte bk livrm mb 
f)itlt bte 5^^^ ^^ ^uö Seuer: 

„(Sine J^unbefälte", murrte er. 

3e^t tt)aren auger ^l^enarbier unb bem ©efangenen nur no^ 
fünf ^anbiten in ber @fube. î)ie £eute fa^en unter i^ren 
^a^Un mt j^ö^ler, Üleger ober Teufel auö unb fc^ienen ganj 
jlumpf ju fein, ^an füllte, ba§ fte ein ^erbrec^en mt i^v 
J^anbtt)erf ausübten, ru^ig, ol^ne Sern unb o^ne (Erbarmen, 
fajî gelan^weilt. <Bk ^ocften in einem 5ßinfel unb fdjwiegen. 
"îl^énarbier märmte ftc^ hk S^^^- ^^^ ©efangene mar n^ieber 
in fein tiefeö @(^tt)ei9en ^erfunfen, 5)îan ^örte nur ben ruhigen 
^tem beö Q5etrunfenen, ber wieber fd)Iief. 

S!)lariuö lauf(^te mit fteigenber Tfngfl. 2)aö Dtätfel tt)ar für 
il^n unburctibringlidjer alö je. 3Ber mar bie „kleine", bie er 
feine Urfule genannt i^atttl !î)er ©efangene ^attt ganj argloö 
Ô^f^ôt: 3cb tt)ei§ nid)t, \Jûn mem @ie fprec^en. TCnbererfeitö be* 
beuteten hk beiben ^uc^ifîaben U. 5- Urbain gabre, Urfule 
mar alfo nid)t me^r Urfule. X)aö mar ha^ einjige, maö 5)îariuî^ 
begriff. 5Bie l^^pnotiftert blieb er an feinem ^(a^. îftùâ) immer 
hoffte er auf irgenbeinen S^^tfc^enfau, ber i^n ber ^erpfli(^^ 
tung überl[)ob, ftcfe ju etmacJ ju entfc^eiben. 

'Xuf jeben gaïï merbe ic^ ja feigen, bad)te er, ob (te gemeint 
mar, benn bie "îl^énarbier mirb fte hierherbringen. 'Dann ifl 
alïeô entf^ieben, ic^ gebe bann gern mtin îeben, rt>mn i(^ fte 
befreien fann. D^ic^tô mirb mic^ aufhalten. 

(Eine ^Ibe @tunbe verflricib. "^I^enarbier mar no(^ immer in 
©ebanfen \)erfunfen. !Der ©efangene rül^rte ftc^ nic^t. ^oc^ 
glaubte îQîariuo jumeilen unb in Tlbfîanben tin ganj leife«^ 
©eräufd) \?on i^m ^er ju ^ören. 

^Ic^lid) wanhtt *^^énarbier fia) mieber an i^n: 

„J^ören @ie, ^err 5^^*^^/ «>^^ ^^^ Ô<^"S^ @a(^e vor jt(iÈ> 

472 



gej)en fott. 9ïleinc grau wirb Qhiâ) fommen. Söerben <Sie nur 
mà)t ungebulbig. 3(^ benfe, ba§ hit îerc^e tt)trfli4> 3^re ^oc^^ 
ter ifî unb finbe eö ganj begreiflich), ba^ @ie auf fie aufpaffen. 
Sniemanb tt)irb ilfjr ettt)aö juleibe tun, (Bie foû nur an einen 
ruhigen Ort gebrac^jt werben, wo fie warten wirb, hi^ @ie bk 
jweil;unberttaufenb beja^lt ^aben, 3ßenn @ie miâ) \)er]j)aften 
laffen, wirb mein Äamerab ber kleinen ben ^alô abbre^en. 
@o fîe^t bk @a4)e." 

^er ©efangene äugerte mà;)U, 

„î)ao ijl bûà) gar nid)t fomplijiert, ni(t)t wal^r? ®em ^äbel 
gef(t)ie^t nid)tö Q3öfeo, wenn @ie felbfl nid)t wollen. @obalb 
id) weiß, bag bk .kleine unterwegö i|î, laffen wir @ie frei, unb 
@ie fönnen nac^ ^au\t fd)(afen ge|)en. @ie feigen, wir ^aben 
nic^tö ^öfeö mit 3^nen \>or." 

gur^tbare Silber beangfîigten 3!)îariuo. 7(lfo bk îeute wott* 
ten ba^ £OZäb(t)en entfü|)ren? (£ine biefer 33e|lien folïte jum 
Sßäc^ter biefe«^ üOZäbd^enö werben? 

3öao foûte er tun? 3e^t fd)iegen? TCûe biefe ©c^iurfen ber 
3uftii übergeben? X)iefer furchtbare .^erl mit bem @tocf 
war ja bereite fort, ^atit ftct) beö )ungen EOläbc^enö f(t)on be* 
mäcl)tigt. '^^énarbier ^attt eö )a felbfl gefagt: wenn @ie 
mic^) verhaften laffen, bre^t mein .^amerab ber kleinen ben 
^alö um. 

3e^t ^örte man bk ^auötür gelten. 

„@ie fommt juriicf", fagte '^l^enarbier. 

@c^on fîurjte bk grau atemloö unb feuc^enb l^erein. 

„gatfci)e ^(breffe!" ferrie fte. 

^er ^anbit, ber fte begleitet ^atu, trat in ben Söinfel unb 
l^olte feinen @locf. 

„(Eine fatfd)e Tlbreffe?" fragte "î^énarbier. 

„Oîue ©aint^'Dominique S(]o. 17 wol^nt fein Urbain gabre. 
Q:i^énarbier, biefer Tllte i)at bid) an ber D^afe herumgeführt! 
!î)u bifî tt)ti^ ©Ott ml ju gutmütig. .Cättefl bu il^m wenigftenö 
gleich auf ^orfc^ug ba^ 3)laul frumm gefc^lagen! 3c^, wenn 

473 



eô auf miâ) antämtf ià) ^ätu i^n lebenbig gerottet. 3^ würbe 
t^n fd)on jum ditbm bringen: vdc haè SOîabc^en tfî, unb tt)0 
baè @elb. @o l^ätte id) eö gemacht! 2(ber bit 5)länner ftnb ja 
immer blöber aU bk grauen." 

S!)îariuo atmete auf. Urfule - er tt)ugte ja niii)tf mt er fie 
fonfl: nennen fcûte — ït>av gerettet. 

^i^énarbier betrachtete nadjbenfli^ baè .^o^ïenbetfen. I^ann 
ttjanbte er iiâ) ïangfam unb boâ) grimmig an btn ©efangenen. 

„^ine falfd^e 2(breffe? 2öaö ^erfpric^fî bu bir ba^on?" 

„S^it J« gett)innen", antwortete ber Oefangene. 

Unb im felben Ttugenbîid fd)utteïte er bit @tritfe ab, (Er 
war je^t nur me^r mit tintm "^ùn an ba^ '^ttt gebunben. 

^e^or bit fteben 5ÖZänner S^^it gefunben ^^atten, M auf 
i^n ju werfen, ^attt er bit ^anb naâ) btm .^amin auô* 
geflredft, unb je^t fairen ^l^énarbier unb bit '^anbittn, bit tu 
fd)ro(ïen jurütffprangen, xoit er btn weiSgïu:^enben ^ti%t\ 
bro^^enb fd^wang. 

^ei ber geri(l)tlid)en Unterfud^ung, bit fpater im @orbeau= 
fd)en ^aufe ftattfanb, würbe ein ©oujîiidf gefunben, ba^ mit 
btm Sïei§, ben nur ^agnofîraflinge aufbringen, ber Sänge 
nad) gefpalten worben war. ^iefe fc^recfïic^en unb boci) erjîaun=' 
lid)en SDerfe ber ^unfîfertigfeit fîeHen im ^ereic^ beö ^unfl* 
gewerbeö ungefäi^r baöfelbe bar voit bit oft fo farbenpräd)tigen 
35iïber ber ^erbred^erfprac^e in ber Ç^oefte. (£ö gibt im ^agno 
Seute ^on ber "^rt eineö ^en^enuto i^elïini, fowie eö in ber 
.^unjîfpradje einen Litton gibt. Unfelige, bit ju entfpringen 
fuci^en, finben, juweilen ol^ne bit geringfîe ^ilfe unb o^^ne aUeö 
SDerf jeug, ^iiitl unb SBege, einen ©ou in y<i>ti biinne @c^ei^ 
btn in jerf(t)neiben. (Sin alteè îOZejïer mug i^nen genügen, um 
biefeö Sßunberwerf yn öoöbringen. ^ann wirb in bit ^"Çfalit 
tint U^rfeber gejîecft unb am ïSianbt ber 5Ölünje tint fleine 
@c^raube angebrad)t, fo ba% fie wieber jufammengelegt werben 
fönnen. 3e^t bient fie alö 9)ZebaiIïon. 

Offenbar ^aiit ber ©efangene bit Ui^rfeber, bit alö @äge 
biente, an^ ber 3)lünje genommen, bit er ^ieïïeici^t wäl^renb 

474 



feiner Seffelung in ber ^anb ^klt, unb fo feine @tri^e jerfägt. 
X)aô i(î tt)o]^l bie ^vtlävnnQ für baö leife ©eräufc^, ta^ ^n^ 
riuö kobad)tet ^tfe, 

3njn)if(^)en ^tten bie ^anbiten ftd) mtbtv gefagf. 

„@ei unbeforöt," fagte ^iôrenaitte ju "^l^enarbier, „mit bem 
einen ^ein pngt er no(i^ unb für Hn @tricf bürge idj). ^en 
]^abe id) t)er!notet" 

3e^t erl^cb ber ©efangene bie Stimmt: 

f/3^^ f^i^ ^lenbe, aber mein îeben x\ï nict)t n^ert, ba% ié) eö 
mit fold)er ^ül)t \)erteibige. 2ßenn il^r eud) aber tinVdbtt, i^v 
werbet mid) jum @pre4)en bringen, ober mic^ jn)ingen, ttt\>a^ 
ju f^reiben, tt)aô xâ) ni4)t fd)reiben tviltt , . .", er fd)ob ben 
linfen 3trmel jurücf: „fel^t l^er!" 

(Er legte ben glül^enben 50îei§el, hm er in ber Dte(^)ten l^ielt, 
auf baè 5î^tf4)- ^<^« ^örte ein !^ufjifci)en, unb biefer tt)iber* 
n)ärtige ©erud), ber ben '^orturfammern eigentümlid) i|î, \)er* 
breitete ftd) in ber @tube. Marino ful^r entfe^t jurütf, unb fc^ 
gar bk '^anbittn fd^auberten. X)er feltfame ©reiö aber jutfte 
!aum mit btn Söimpern, m^vtnb ba^ rote (Eifen in bie blu* 
tenbe Söunbe einbrang, fcnbern ri(t)tete feinen fîrengen ^lid 
ol^ne J^ag auf ^l^énarbier. 

ff'^^v (Elenben," rief er je^t, „fürd)tet eu^ nid^t mel^r ^or 
mir aH iâ) euc^ fürchte." 

^ann rig er ben ÎOÎeifiel aui^ ber 3ßunbe unb fd^Ieuberte i^n 
jum 5^njîer l^inauö. 

„Unb ie^t m mit mir, xt>a^ i^v mottt." 

(Er tt)ar entwaffnet. 

„^ortt)ärt$!" ferrie ^^énarbier. 

3tt>ei ber ^anbiten legten i^m bie ^anb auf bk @d)ultern 
unb txn SÖlaöHerter, ber mit einer ^rt ^auc^flimme fpra(^, 
fîettte ftc^ mit bem fd)tt)eren ©c^lüffel l^inter i^n, um il^m im 
Sf^otfatt ben ^6:)äbtl einjufdjlagen. 

3m nad)fîen 7(ugenblidf l^örte ^ariu0 folgenbe 5Bcrte rafd) 
unb leife gefpro(^en: 

475 



^/3^^t bleibt unö mài)t^ me^r übrig." 

„@c^lug mit i|)m!" 

„Olic^tig." 

Z^énavbitt unb feine grau ^tten beratfc^lagt. 

(Er näherte ft^) langfam betn Zi\à), jog bie 5abe l^erauö unb 
entnahm i^r baö ^üc^ienmeffer. 

^iö je^t ^atte ?i)îariuo gehofft, t^ergeblicl) gehofft, er vverbe 
ein Mittel finben, hm einen ju retten, o^ne btn anbern ju 
»erberben. Sf^un wav fein ^uffc^jub me^r möglid). "X^énarbier 
fîanb mit bem SO^effer »or htm ©efangenen unb lauerte. 

^er entfette Q5licf 5Ölariuö irrte me^anifd) burc^ fein Sit«* 
mer. ^lö^lic^i }iitUvtt er. (Ein fetter @tra^( 5)îonbli4)t fiel auf 
ein ^latt ^a^^ier, ba^ ju feinen gü§en lag. '^uf biefeö ^latt 
1)attt ][)eute morgen tk ältere "^od^ter 'îljénarbier gef(t)rieben: 

„X)ie ^olente ip ba!" 

Q5li^^aft fu^r tin ©ebanfe burd) Marino' ©eî^irn. X)aß n)ar 
t)ielleict)t bit îofung, bit er fuc^te. (Er bücfte ftc^, jlrecfte ben 
"^rm auö, ^ob baö Rapier auf, tnüUtt eö jufammen unb warf 
eö burc^ fein ©urflcc^ mitttn in ben Dtaum. 
*"i((E6 tt)ar bie ^cct)fîe 3«it. '^i^énarbier ^attt offenbar feine 
Iti^ttn Q3ebenfen überwunben unb trat thtn auf btn ©efange* 
ntn ju. 

„î)a fäöt tttva^ l^erein!" fd)rie bie '^^énarbier. 

„2Baô?" 

î)ie grau ^tte ba^ jufammengefniillte Rapier aufgel^oben, 
fte reichte eö il^rem ^anne. 

„2Do ifl ba^ hergekommen?" fragte '^l^énarbier. 

„5Bo|)er foû ba^ fommen?" 

„Î)ur4)6 genfler bo4)." 

^r34) ^be eö fliegen gefe^n", fagte ^igrenaille. 

'îlf^énarbier faltete ba^ Q5latt auöeinanber unb nä|>erte eö ber 
.^erje. 

„(Eponineö @(^rift. ^erbammt!" 

(Er tt)infte feiner grau, zeigte il^r ba^ ^latt unb fagte bann 
letfe: 

476 



f,dia\é)f bit @tricfletter! 2ßir laffen fte in ben ^of unb 
^autn ûb." 

„Ol^ne htn ^erï t>a abjufïEen?" 

„^eine Seit!" 

„3ßo l^inauö?" 

„!î)ur(^o S^ttft^»^- ^^ ^ottinc ha^ papier burd)ö genjîer 
]^ereingett)ôrfen l^at, mu§ btefer ^uöweg noc^ frei fein." 

^(i)cn ^tten bie Q5anbiten ben ©efan^enen loögelaffen. 3m 
nactifîen TCugenblid tt)ar bie @tritfïeiter aufgerollt unb tt)urbe 
am 5^«ft^t^fî^^wj befejîigt. 

X)er ©efangene ad)tete ber '^in^t tautn, hit ring^ um i^n 
gefd)a^en. ^r fc^)ien ju träumen ober ju beten. 

,/^omm, Bürgerin!" rief 'î^énarbier. 

@ie eilte jum genfîer. 

3m felben "^ugenblirf aber rig ^igrenaille fte iurittf. 

ff^oüa, i^v @ct)tt)inbler, nad) unö!" 

„(Erft tt)irl" riefen aucf) bie anhttn. 

„3^r .^inböföpfe," rief '^l^énarbier, „mt wollen boc^ feine 
Seit tjerlieren." 

„Pollen tt)ir etVDa lofen, wer alö erfler -^inauôjîeigt?" 

Ar3^^ feib ja ^erriirft!" ferrie '^l^énarbier, „^ollfommen auf 
Hn ^opf gefallen! 2ßollt i:^r ^ielleic^t bit Flamen auf S^^tttl 
fdjreiben unb bit Settel in einer 3)îu^e fammeln?" 

„^arf iâ) 3i^nen meinen ^ut anhititnV^ fragte eine @timme 
^on ber '^ur ^er. 

^lle wanbten ftc^ um. 

(B^ tt)ar 3a^ert, ber il^nen lad^elnb feinen .Çut î^in^ielt. 

18. 5)îan füll immer juerft bit Opfer 
^erl^aften 

3uer|î l;atte 3at>ert ftc^ bejlrebt, bit Zoâ)ttv ^^énarbiero in 
bit ^anb ju befommen. ^ber er ^attt nur Njelma erwifc^t. 
(Eponine ^attt i^vtn ^oflen ^erlaffen unb war entfommen. 

477 



1)ann ^attt Rattert auf ben ^erabrebeten @(i^ug getDarfet. ^r 
fa^ hm ÎOQaQtn abfai^ren unb n^ieberfommen unb begriff, bag 
aïïeè im @ange war. @(i)lie6li(^ n)ar er ungebulbig getDorben, 
überzeugt, ba^ er ^kv einen guten gang tun tt)erbe, unb -jjatte 
ftd) entf(t)Ioffen, ni^it länger auf ben @(tiu§ ju märten. 

!î)er Sefer erinnert ftd), bag er £91ariuö' ^auöfd^lüifel ^attt. 

@o tt)ar er gerabe jurec^tgefommen. 

2)ie ^anbiten fîurjten ju ben 3öaffen. 3n ber nä^ften @e* 
funbe jîanben fte, mit allerlei ^erfjeugen bewaffnet, abwel^r* 
bereit ba, ^ie "^l^énarbier ergriff einen ^flajîerfîein, ber fonjl 
einer ii^rer Zöa)ttv aU ©c^emel biente. 

3a^ert fe^te feinen ^\xt auf, freujte bk Hvmt unb fagte 
ru|)ig: 

ff^(^^tl 3^»^ Ô^^t nid)t burd) baè Senper, fonbern burd) bie 
^ür. ^aö ijî ^iel bequemer, '^^t feib fteben, wir jtnb fiinfjel^n. 
^Ifo wollen wir unö nid)t l^erumpriigeln mt bumme dauern. 
@inb wir vernünftig?" 

^igrenaille l^olte unter feiner blauen ^lufe eine 'pifîole 
l^ervor unb f(|>cb fte '^l^enarbier ju. 

„•Daö ifl ^auvt, linf ben !ann iâ) nid)t fd)ie§cn. ©etraufî 
bu bir'ö?" 

„X)en Teufel aud)!" 

„@ut, f«ieÇ!" 

"^I^énarbier jielte auf 3avert. 

X)er fal^ x^n rul^ig an unb fagte: 

„^emü^' bià) nid)t, bein @^ufi gel^t nid)t loö." 

'^l^énarbier brütfte ab — ber @(j^u6 verfagte. 

ff^aV lé:) bir'è ni^t gefagt?" fragte 3avert. 

^igrenaitle warf feinen ^rügel 2Savert ju ^ix^tn, 

„^u bijî ja ber ^rjteufel! 3ci() ergebe mi(^." 

„Unb il^r?" fragte 3at>ert bk anbern. 

„2ßir au*." 

„@ut, i(i^ fagte ja, i:^r follt tjernünftig fein." 

„3(^) bitte nur um einen ^orjug," fagte Q5igrenaille, 
„Dtaud^erlaubniö im ©efängniö." 

478 



„^ett)iuiot", entfd^ieb ^a^ert ^ann tpanbte er fid) um: 

„^ortt)ärtö, i^rl" 

(^in @4)tDarm ^olijijlen brang in bk @t«be ein. 

,,^anbfd)eC(en für aïïe!" rief 3a^ert. 

„^ommt bod^ l^er!" fd^rie tint Stimme, bit nià)t einem 
SDîann gel^örte, aber ^on ber niemanb l^ätfe bel^aupten fönnen, 
ba^ eô eine grauenflimme tt)ar. 

X)ie '^i^énarbier ^afte ftc^ in btn Senfterminfel. jurütföejooen. 
î)ie ^oïijipen fuhren jurürf. @ie ^tte il^ren @(j^al abgett)or* 
fen; ben ^ut i^atte fte nod) auf btm ^opf. @ie i^ielt ben 
^flafîerfîein mit beiben ^änt>tn erl^oben unb fa:^ auö mt tint 
Otieftn, bit einen gelöblorf fd)(eubern mU, 

„Surücf!" brüEte fte. 

î)ann tt)arf fte btn "^anbittn, bit iià) ^atttn feffeln lajfen, 
einen ^eräd)tlid)en ^licf ju unb murmelte l^eifer: 

//5«ôïinge!" 

3a»ert lä(^elte unb trat t)or. 

„.^omm mir nic^t näl^er," fc^irie fte, „ober iâ) f4)laôe bir 
ben <^a;)äbtl einl" 

„2oeïd) ein ©renabier!" Îa4)te 3avert. „5!)lamad)en, bu 
^afl einen 33art mt ein üOZann, aber ici^ ^abt .Prallen toit tin 
^tihJ' 

Unb er trat naiver, "^it ^^énarbier fpreijte bit ^eine, bog 
ben Körper jurürf unb fd^leuberte btn 'pflaflerftein mit »oEer 
^raft nac^i ^a^ert. X)er ^nfpeftor hüdt ft(t>. 'î^er ^ttin f*lug 
über i-^n ]^intt)eg gegen bit 3öanb unb prallte jurücf. @c^on 
^attt 3a\)ert bit beiben gefaxt. @eine Otec^te lag auf ber 
@(t)ulter ber grau, bit ïinît auf bem ^opf beö 5i}Zanneö. 

„.Çanbfejfeln!" 

(Einige @efunben fpäter mar fein Q^efe^l ^olljlretft. I^ie 
'^l^énarbier flarrte mt ^ernid^fet auf i^re unb i^reö ^annt^ 
gefejfelte .Cänbe, tt)arf ftd) ju ^oben unb jammerte: 

„^eine ^öd)ter!" 

„gür bit ^aht ic^ f(^on geforgt", berul^igte fte 3a^ert. 

479 



3njn)if(l?en Ratten bie ^îpclijifîen ben fc^lafenbcn ^efoffcnen 
tt)ac^ bekommen. (Er erlfjob ft4) fc^merfattig. 

r/3fl ûtteô toorbet, ^onbrette?" 

„3a", anttDortete 3<^^^»*^' 

î)ann tt)anbte er ftc^ ju ben ^anbiten; brei {jaften oef(i)tt)ärjfe 
©eftc^ter, brei Yt>aun maôftert. 

„Q5e^altef eure ^aèUn auf", befal^l er. 

!Dann fc^yritt er bie Dleil^e ah, mt griebrid^ IL auf einer 
^otöbamer Carabe feine ©renabiere. 

,fZaQ, ^igrenaiûe", fagte er. „^ag, ^rujon. ^ag, X)eu^ 
5)littiarbö, Za^ au(^, ©ueulemer, "i^aUt unb Slaquefouô!" 

3e^t bemerkte er ben ©efangenen ber ^anhittn, ber feit 
bem (Erfc^einen ber ^oUjifîen fein 2ßort gefproc^en unb gebürf* 
Un Jpaupteö bagefîanben i^atte. 

„^inbet ben ^tvvn loö," befa:^ï 3a^ert, „niemanb barf 
l^inauö." 

X)ann fe^te er ftd) an htn Zi\d)f auf bem ^erje unb @(!^reib== 
jeug no(^ bereit fîanben, jog ein ©tempeïpapier auö ber ^afci^e 
unb begann fein ^rotofott aufjufc^reiben. 

2Rad)bem er einige Seilen ju Rapier gebrad^t l^atte, offenbar 
bk einleitenben gormen, blicfte er auf. 

„X)er .Çierr, ber gebunben tvar, mag ncil^er treten." 

^ie Agenten blicften um ftc^. 

„S^a, ^ortvärtö, tt)0 ifî er benn?" 

^tvv $!eb(anc ober Urbain gabre tt>av ^erfd)tt)unben. 

50Zan \)atu bit Znvt bett)ad)t, aber nic^)t ha^ genfler. (Bobalb 
ber ©efangene ft^ ^on feinen geffeln befreit gefe^en ^attt, toat 
er, tt)ä^renb ^auvt fd^rieb, tjerfcfewunben. 

(Ein ^(gent lief jum genfer unb fa^ ^inauö. îfliâ)U tt>at ^u 
fe^en. X)ie @tritfleiter f4)tt)anfte nod). 

„33erflu(^t!" f (^impfte 3a^ert, „unb ber rt>at jtd^er ber 
3ntereffantefle!" 



480 



19. (Ein kleiner, bcr feinen ^ater \\xd)i 

lim mâ)fttn SOIorôen fpajterte tin Heiner 3unge, ber i>ùn 
ber ^ujîerli^er Q3rüde ju fommen fci)ien, ben ^oule^arb be 
r^opital ifjinunter. (Er tt)ar blag unb mager, unb feine ^eine 
fîerften tro^ ber gebruarfaïte in einer bünnen îeinnjanbl^ofe. 

^n ber (Ecfe ber Dtue bu ^etit^^anquier n)ü^Ite eine ôe=* 
Mrfte ^îte in einem ^bfaïï|)aufen. 3m ^orükrgel^en rief il^r 
ber 3unge ju: 

ff^ùUa, iâ) backte, bu tt)ärfl ein groger, grog er ^unb!" 

(Er fprad) baô „großer" auö, bafi man meinte, hit ^d^ 
;uöfeln ju l^ören. 

^Bittenb brel^te fid) bit lilU um. 

„Verfluchter îau^buM" fd)impfte fte, „ttjenn bu in Dteid)* 
miU tt)ar(î — " 

„Ml Ul ^itlUiâ)t Hb' id) mi* nictit getäufd)t!" 

5Biitenb n^anbte ftc^ bit liUt wieber ab. ^er 3unge fal^ fie 
^on ber gerne an, 

„îDîabame i)î nic^t mtin ^t)p", meinte er. 

(Er fpajierte weiter biö SRo. 50 hi^ 52, unb aî^J er bit Xixt 
oerf(|)ïoffen fanb, wartete er. Unb ba a\x^ ba^ ^Karten ^ergeb^» 
lid) war, begann er, bit "tixxt mit feinen gügen ju flogen. 

^ie '^Ite ^on ber (Ecfe ber Dtue bu ^etit^^^anquier fam 
fd)ttaufenb nä(;er. 

„3ßaö gibt'ô benn nur? (Sroger @ott, fte jlogen bie 'îiire 
ein!" 

^lö^lic^ blieb fie fîel^en. ©ie \)aiit ben @tra§en;ungen 
erfannt. 

„7(ct) bu bift eö, Heiner @atan?" 

„Uff, bit lilitV murmelte ber 3unge, „guten ^ag, ^urgon^ 
&)tn, 34) tt>iû meine eilten befud^en." 

X)ie ©reifin antwortete mit einer SOZiene, bit leiber im ^alb* 
bunfel verlorenging. 

„.deiner ^ier, gra^!" 

31 5ugo, 5)ie (Elenben. 4g| 



„@o? 2ßo m benn mein ^atttV^ 
„3m ^tttd)em" 
„Unb 5)îama?" 

„Unb meine @d)tt)eflern?" 
„hinter @c^lo§ unb Dliegel." 

X)er ^unge tvai^tt ftc^ ï)inter bem O^v, betrachtete grau 
^urgon aufmerffam unb faßte tnUiâ): 

X)ann bre^^te er ftd? auf ben gerfen um. 



482 



R 



£int lö^lle in öer Eue ^plumet 
unö eine £popot in öer Eue BàinU^tnië 

Erstes Buch 

£ponint 

L î)aô îerdtienfel'b 

5!)îariuo ^fte 3at>ert auf bie @pur ber ^erbre^er gebradjt; 
unb faum n)ar ^avert »ieber fort, um feine ©efangenen in 
brei T)rofd)fen mdj htm ©efäncjniö ju bringen, ta voat aua) 
îOîariuô fortgelaufen. So tt)ar erfl neun U^r abenbö. (Er ging 
ju Sourfe^rac. 

X)er @tubent ttjar je^t nic^it me^r einer ber unbeirrbaren 
^ett)o|)ner beô Quartier $)atin. Sr mar nacfe ber £)iue be la 
Verrerie ^erjogen, „au6 politifc^ien ©rünben", mt er fagte. 
3n jener ©egenb liegen ftc^ bamalö tu Dletjolutionäre gern 
nieber. 

liU 3}?ariuö Courfe^rac gefagt ^attt, ba% er Ui i^m fc^la^ 
fen tt)otte, jog biefer eine 9)îatra^e auö feinem Q5ett (in htm eö 
beren jwei gab), legte fte auf ben 33oben unb fagte: 

7(m näd)flen SO^orgen, eö tt)ar erfl jteben U^r frü^, begab 
ftc^ SJZariuö in fein frül^ereö Quartier, bejal^lte t>k refllid)e 
^ktt unb alïeè, tt>a^ er grau ^urgon fdjulbete, lieg feine 
Q5üd)er auf einen Jpanbttjagen ^erlaben, fein Q5ett, feinen '^ifc^, 
feine ^ommobe unb feine in)ei ©tül^le, unb bann entfernte er 
ftcfe, o^ne feine neue Tlbrejfe ju ^interlaffen; aU 3a^ert am 
felben SDZorgen in t>a^ ©orbeaufd^e ^auö !am, um 9}îariuo nod) 
einmal über tk Vorgänge t>on gejîern abenb ju befragen, be- 
fleHte il)m „5Dîame bougon": 

31* 483 



@ie tt)ar überzeugt, ha% 50îari«^ ein wenig ber Komplice 
jener ^anbiten mar, bie gefîern mé)t l^ier bingfeft gemacht 
würben. 

„2öer l^ätte eö für möglid? gei^alten!" rief jte, aU fie wieber 
im j^reife il;rer greunbinnen, ber Pförtnerinnen jeneö Ûnar* 
tierö war, „ein junger 50^ann, ber jimperïic^ auöfal^ mt tin 
gnäbel!" 

3)^ariuö ^attt ^^VDti ©riinbe, fo raf^ «mjujiel^en. (Einmal 
fül^lte er einen lebl^aften SöiberwiKen gegen biefeö ^auö, in 
htm er hk ^efanntfc^aft einer ber ]^a§ïid^jîen Ausgeburten 
unferer ©efettfc^aftöorbnung gemad)t l^atte, beö fd)îec^ten 
Armen, ber 'ûkUti(i)t noc^) wiberwärtiger ijî aU ber fc^ilec^te 
Dteid^e. Unb bann wollte er a\xâ) in bem ^roje§, ber jener 55}er= 
Haftung folgen mußte, nié)t aH Seuge gegen 'î^énarbier auf- 
treten. 

3a^ert glaubte, ber junge 50îann, beffen D^ame er übrigens 
^ergeffen ^atu, fei furd)tfam geworben unb ^aU ftd) auö bem 
@taub gemad)t; er risfierte einige ^öerfu^e i^n wieberjufinben, 
erreichte aber nid)tö. 

@o verging tin 5D?onat, bann wieber einer. ^ariuS wol^nte 
nod) immer hti Courfe^rac. ^cn einem Ab^ofaten, ber auf ttm 
@trafgeri(t)t ju tun ^attt, ^attt er erfal^ren, ba% 'îl^énarbier in 
^aft gel^alten würbe, ^thtn Montag lieg ^ariuS ^i^énarbier 
burd) bie ©efängniöfaffe fünf granfen übermitteln. 

Unb ba er anfonflen ttin @elb mel^r befaÇ, tntlit^ er biefe 
fleinen Beträge Sourfet)rac. 'Das war ba^ erftemal in feinem 
2thtn, ba% er ftd) mit @d)ulben belajlete. î)iefe regelmäßigen 
Überweifungen ^on je fünf granfen waren tin boppelteS diäu 
fei - für Sourfetjrac, ber fte auslegen mußte, unb für Z^é^ 
narbier, ber fte empfing. 

Übrigens war 2lîariuS mt jerfd)mettert. Alles ^attt ftc^ 
wieber ^um ^öfen gewenbet. ^tin £eben war jurürfgefunfen in 
jenes 1)unfel, in htm er tafîenb weiterfd^ritt. (Er ^attt baS 
junge SDZäbc^en, bas er liebte, tintn Augenblitf lang in nädjfler 

484 



Dlä^e ôefe^en, bann tvaren bie hüHn Unbekannten, benen aÜ 
fein 3ntereffe gehörte, tt)ieber ^erfd)tt)unben. 3^^^ Ukhtn i^m 
niâ)t einmal mel^r ^îîermutungen offen, ©ogar ben Snamen, 
ben er fd^on ju fennen glaubte, rvu%tt er ni^t» ©ewig l^ieS fte 
nic^t Urfule. Sr ^tU fte îerc^ie nennen l^ören, aber ha^ war 
bod) offenbar nur ein ^pi^mmt. Unb waö foHte er tjon bem 
eilten benfen? Verbarg er ftc^ wirHic^j ^or ber ^olijei? 3e^t 
fiel ii}m ber Tlrbeiter mit Un roii%tn Jpaaren wieber ein, hm 
er bamalö in ber SRäl^e beö ^n^alibenbomö gefeiten ^atu. 
Offenbar war er mit Leblanc ibentifc^). ^Ifo tjerfleibete er fi4)? 
î)iefer 3)îann ^atU l^elbifct)e «nb aud) befrembenbe Söge, ^ar* 
um ^tte er mé)t um ^ilfe gerufen? 3Sarum war er geflogen? 
2Bar er wirfli^) ber ^ater beö jungen îOîàbc^enî^, wirflic^) ber 
50îann, ben 'l^énarbier ^u erfennen glaubte? konnte ^^^jenar^ 
bier ft(^ täufc^en? 

Um ^avM Unglüdf ju ^ert)ollftänbigen, braci^ bk S^ot mt^ 
ber über i^n i^erein. ^alb füllte er il^ren eiftgen J^auc^, 3m 
Trubel ber (Ereigniffe ^tte er feine Tlrbeiten nic^t fortgefe^t, 
unb bod) ifî nic^tö gefä]^rlic^)er al^ bit Untäü^Uit, ^an ge* 
wö^nt \iâ) rafd) an fie, entwoî^nt iiâ) fd)wer ^on i^^r. 

3m übrigen folgten bk Za^t einanber, oi^ne ba^ irgenb 
tttt>aè S^eueö gef(^al^, 9^ur fc^ien eô ii^m, alö ob ber 3öeg, ben 
er noc^ ju gelten ^atit, immer fürjer werbe. @d)on fal^ er ben 
^bgrunb t>or ftd^. 

lia), baà)U er nur, ni^t einmal wieberfel^en barf iâ) fte 
^orl^er. 

3Benn man bk dim @aint='3<^cqueö i^inauffleigt unb bem 
alten inneren ^oule^arb folgt, erreid)t man bk 9tue be la 
@anté, jîogt hi^ jur ©lacière ^or unb ^inbtt furj \)or bem 
Ufer ber ©obelinö eine freie gläc^e, im Umfreiô ber tarifer 
^oule^arbö btn einzigen ^la^, auf bem tin Dtu^öbael gerne 
feinen ^lappfîui^l aufgefd)lagen ^tU. 

3ct) tt>ti% nid)tf worauf bit ^nmut biefeô ®tüäa)tn Sanbeé 
beruht; eö ijî eine grüne 2ßiefe, auf ber 2öäfd)eleinen an^^ 
gefpannt ftnb. (Sine alte SOîeierei auö ber ^tit £ubwig XIIL 

485 



mit einem ^ol^en 3)îanfarbenbact iït^t bort; jtt)ifct)en Rappeln 
Qxht eö einen kleinen 'îeic^. Um ^orijont ha^ ^ant^ton, hau 
'^aubfîummeninfîitut, ^al^be*@râce, unb im äugerjlen hinter* 
grunb bit tjierecfigen 'türme von STlotre "Dame. 

"Da biefer Ort wert ifl, t(i% man i^n anftel&t, fommt fein 
^enfc^ \)in. ^aum ba^ aüt ^iertelfîunben einmal ein 5a(î* 
ttjagen »oruberrolït. 

(Eineö 'tageô gelangte 5)lariuö auf einem einfamen @pajier^ 
gange bal)xn, "^tv Dteij biefer fafî tveütjerlaffenen ©egenb be* 
vü\)tU il)n, unb fo benii^te er bk ©elegen^eit, aH ^ufättig tin 
gaffant vorüberfam, unb fragte i^n: 

„3ßie l)ti%t biefe ©egenb li)ier?" 

,,5er(i)enfelb. ^ier ^at \Xibad bk ©c^aferin von ^vri^) er^ 
morbet." 

Ttber nacfe bem 3Öort ^erc^enfelb })attt 5)îariuo n\â)t n)eiter 
juge^ört. X)er Oeijî eineö 'träumerö ijî gemijfer (Srjîarrungen 
fä^ig, bk oft ein einjige«^ 2öort auöjulöfen vermag, liüt feine 
©ebanfen klammerten ftci^ an eine einjige 3bee: îerc^e. ^iefeö 
5öort ^atfe in btv Zkft feiner Melancholie ben Sf^amen Uv^ 
fuie erfe^t. 

^ier werbe iâ) erfal^ren, wo fte fié) aufhält, baâ)U er. 

'î)iefe 3bee war verrücft, aber jwingenb, 

Unb von je^t an tarn er täglid^ naâ) bem £erd)enfelb. 

2. ^efd)äftigung ber (Sträflinge 

!Der 'triumpl^, ben 3^^^^^ it« @orbeaufd)en ^aufe errungen 
l^atte, fd)ien vollfîanbig, aber er war eö nid)t. 

gunac^jî einmal ^attt bk ^olijei btn „befangenen" nic^t in 
il^re ^anbe befommen, unb ba^ ärgerte 3avert am meijlen. 
(Einer, ber ermorbet werben foü unb vor ber ^olijei bavonläuft, 
tfl verbä(^)tiger alö ber 5DZörber, ber hUiht; gewi§ wäre biefer 
glüd)tling ein nid)t minber guter %anQ gewefen alö bk ganje 
Gruppe ber Q5anbiten, bereu man ftc^ bemächtigt '^aiit, 

l!)eö weiteren war SOîontparnajfe entnommen, ^an mugte 

486 



eine fünfttße ©eïegen^eit ahxt>avUn, i^n ju greifen, ^r ^attt fid) 
bamale bei (Sponine, hk unter ben Q5äumen beö Q5cuïe\)arbô 
(Bdjmiere jîanb, aufgehalten unb ^atte fte f(^(ie§lic^ fortgefii]S)rt, 
ba er lieber htn X)cn 3uan aU t>tn ©c^inber^anneö fpielen 
tt)olïte. @o war er entfommen. 3<^^^*^^ ^^^^^ S^^^ ^ponine 
fpäter ertt)if(t)t, aber baö war ein re(l)t mittelmäßiger "^rojl. 
@ie tt)urbe ju ^(jelma in t>a^ grauengefängniö gebrad)t. 

^nblic^ tt)ar auf btm ^ranöport einer ber tt)i^tig|len J^äft^ 
linge, Slaquefouö, t)erf4>tt)unben. 50^an mugte nid)t recfet, mt 
eß jugegangen war. X)ie Agenten unb Ç^olijiften „begriffen eö 
felbfî ntc^t". (Er ^tte ftc^) in X)ampf aufgelôfî, ftd) burd? bie 
genfîer beö 2öagenö ^erflii d)tigt; fejî fîanb nur, t>a^ er, alö t>k 
2ßagen t>or bem ©efängniötor hielten, nià:)t me^r ba war. X)aö 
@anje f4)merfte na((> Sauber ober ^olijei. 2Dar (2^laquefouö 
bu(^jîablic^ ^erft^wunben? Ober fîanb er in einem geheimen 
(Eintjerflänbniö mit ben 2(genten? ^ar biefer fonberbare 50îenf4) 
jugleict) ein @e]j)eimniö ber Orbnung unb ber Unorbnung? ^atU 
biefe @p^injt i^re ^änbt fowo^l in Hn Intrigen ber ^er* 
bre4)er, wie in htn SOîa(t)enfd)aften ber ^e^örbe? 3at)ert ließ 
\id) nie auf folc^e X)inge ein, ii^m war j'ebeö Kompromiß un^ 
möglid). Tiber unter ben beuten, hU er befei^ligte, befanben ft(^ 
aucf) einige ^n^)i>tttùvtnf bk, mod)ten fie aué) feine Untergebenen 
fein, ^ielleic^t tiefer in hk @e|)eimniffe ber ^räfeftur einge* 
brungen waren alö er; unb biefer €laquefou6 war ein fol(t)er 
@c^uft, t>a^ er immerhin einen guten @pi^el abgeben konnte. 
2öie bem aud) fei, ber îOîann war ni(^)t mel^r aufjufinben. 
3a^ert war barüber weniger empört alö ^erwunbert. 

2ßaö SDîariuô betraf, biefen Saffen ^on ^b^ofat, ber wa^r* 
fdjeinlic^ ^ngjî gefriegt l^atte unb bejfen DIame 3^^^^^ "t^^ 
me^r erinnerlich war, fo intereffterte er hk ^olijei wenig. Hud) 
tann ein ^btjofat ja nià)t fpurloö ^erfd)winben — i>ova\x^^ 
gefegt, ha% jener 3)lenf(t) wirflic^ einer war. 

@o begann hk Unterführung. 

X)er Unterfu(rungöri(t)ter ^attt eö jwerfmägig befunben, einen 
ber îeute ber ^anbe ^atron^îOîinette nic^)t in hk (EinjeljeHe 

487 



bringen ju laffen, tt)o^l in ber Hoffnung, tag er ettt)aö auöplau:^ 
bern mürbe. X)iefe 3öa^l fiel auf ^rujon, btn 2ßufd)elfopf 
auö ber Otue bu ^etit^^anquier. ^an ^atU i^n in ben ^of 
S^rlemagne Qibtaà)t, lieg i:^n aber nid^t auô htn üu^tn, (Er 
n)ar ein iunger, fel^r gefd^itfter ^erl, ber gerne eine jammerli^e 
uttb alberne îOîiene auffegte. î)iefer Zvid \)am anà) btn Unter»» 
f«d)ungörid)ter getäufc^t, ber ii^n barum ^or ber (Sinjeljette be* 
malerte. 

"Die berufömäCigen ^erbred)er ftetten il^re '^ätigfeif aud) 
nidjt ein, \t>mn fte ftc^ in ben J^^^nben ber ^ufîij befinben. (Sine 
fold)e ^leinigfeit ftört fte nid)t. 5Begen tint^ '^Dingö ju jt^en, 
:^inbert feinen, ein anbereô ju breiten. @ie gleid)en barin ben 
îOîalern, bit aud) rnl^ig tt)eitermalen, n>enn auâ) ein ©emälbe 
^on i^mn in einem „@aIon" auogefîeïït mvb, 

^rujon f^ien bit ^aft fd^led^t ju ertragen. Oft fîanb er 
jîunbenlang im ^ofe d^arlemagne an ber 2\itt ber Kantine unb 
(larrte ibiotifd^ auf bit ^reiötafel, bit mit „^noblauc^ . . . 
jn:)eiunbfed)5ig ^entimeö" begann unb mit „3igarren . . . fünf 
Sentimeö" enbete. Ober er ^erbrac^te feine S^^it bamit, ju lit^ 
tern ober mit btn 3>à^^^n ju fîappern, über gieber ju Hagen 
unb iiâ) ju erfunbigen, ob nic^t eineö ber a(t)tunbjtt)anjig Letten 
beö .^ranlenfaalö frei tt)äre. 

^Îo^li4> w:>urbe htfannt — ba^ tt>av in ber itvtittn ^älfte 
beö 5QZonatö gebruar 1832 —, ba% biefer ^erfd)Iagene Q5rujon 
unter bem CTlamen öon brei .Kameraben ^ienfîmanner nac^ 
öerfd)iebenen @tabtgemeinben entfanbt l^atte; er ^attt ftd) 
biefen ^ujcuö fünfzig (Souö Ufttn laffen, unb biefer Umflanb 
maâ)tt btn Oberauffel^er neugierig. 

^an erfunbigte ftd) unb erfui^r, ba% bit fünfzig @ouö fol* 
genbermagen ^erauègabt n^aren; jei^n für einen @ang naâ) bem 
^ant^eon, fünfjel^n für einen nad^ bem ^al*be:»@râce, fünf* 
unbjn;)anjig fd)lieglid) für tintn naâ) bem ^or ^on ©renelle. 
^un befanben ftd) an biefen brei Orten bit ^Sol&nft^e ^on brei 
httüa)tiQttn ^anbiten, .Kruibenierö, genannt Q5ijarro, ©lorieuji: 
unb ^arre-Œ^arroffe. S)îan fam auf ben ©ebanfen, biefe £eute 

488 



fönnten mit ber ^anbe ^atton^^imtU in ^erbinbung flehen, 
üon ber man ja imi Sü|)rer, ^aUt «nb ©ueulemer, ^inttv 
®(^)log «nb dikQtl ^atU. Offenbar ^atte ^rnjon i^nen ^ippö 
für irgenbwelc^ie neue §î^erbrec^en gegeben, ^ie brei n)«rben 
'ott^afm, «nb man glanbte trgenbeinen ^lan ^rujcnö vereitelt 
j« i^aben. 

(Eine 3öod)e fpäter traf eö ftd), ba^ ein 3öärter, ber gerabe 
nac^itö bk Dlunbe mac^jte, ^rujon in feinem "^ttU ft^enb «nb 
fc^ireibenb fanb, ^r«ion fam a«f timn 3)îonat in bit (Einjel* 
jede, aber baö ©efd^riebene tt>av nid)t jw finben, 'S)ie ^olijei 
tt)ar fo flwg tt)ie j«^or. 

gejîfîei^t aber, bag am ncid^jîen '^age ein ^affiber awé btm 
^of Œ^rïemagne in bie „5ön)engr«be", einen anberen ^of beö 
gleid)en ©efängnijfeö flog, über ein fünf @torf l^ol^eö ©e^^ 
bäwbe hinweg. 

X)iefer .^affiber gelangte an feine ^(breffe, obmo^l ber 5[)lann, 
an ben er gerichtet tt)ar, ftd) angenblitflic^ in (Sinjell^aft befanb. 
Unb ba^ war niemanb anberer aH ^aUt, einer ber »ier gü^rer 
ber Q5anbe ^atron*?Oîinette. 

X)er ^ajfiber lantete: 

ffS^aUt, in ber Dtwe ^l«met ifî etwaö j« bre^en. ^in ©arten 
«nb tin ©itter." 

!^aô tt)ar ber Sattel, ben ^r«|cn bamalö in ber ^aé)i ge* 
fd)rieben l^atte. 

^ro^ aller fd^arfen Q3eobacl)t«ng fanb ^abtt ein îOZittel, 
biefeö ©^reiben naci^ ber @al))êtrière gelangen j« lajfen, an 
tint g«te gre«nbin, bit gerabe bort logierte, ^it übergab eö 
einer anberen ^efannten, einer gen)iffen 50îagnon, bit fd)on 
lange bit ^«fmerffamfeit ber ^olijei erregt \)attt, aber nod) 
nià)t ver^^aftet worben voav. 5Dîagnon fîanb mit ben '^^enarbierö 
in intimer ^erbinbnng, «nb mv tverben barüber hti paffenber 
©elegen^eit no^) J« fprec^en l^aben; fte ging j« ^ponine, bit 
it^t jn)if(^en bem 'ST^antn^tf'dn^ni^ «nb ber @alpêtrière bit 
^erbinbnng bilben fonnte, btnn man ^attt bit beiben "^öd^ter 
^^enarbierö in (Ermangelnng ^on gegen fte jengenben ^atfacfcen 

489 



auf freien §u^ Qt^tt^t liU (gpcnine ba^ Unterfudjunaögefängniö 
tterlie^, tvartete !»îagnon fd)on an ber ^üre unb überbrad^te i^r 
^ruionö @d)reiben an ^abet mit bem Auftrag, bk @a(t)e au$* 
jubalbonjern. 

(Sponine ôing fofort nad) ber Dîue plumet, ernannte ben 
©arten unb ba^ ©itter, beobachtete ba^ ^auö einige Za^t lang 
unb brad)te fd)Iief(Iid) ^Jîagnon einen 3n)iebacf, ben bk greun^ 
bin Q3abet6 in bk @a(pêtrière einfd)muögelte. (Ein 3^^>iebacf 
UbtnUt in ber f^mboïifc^ien @prad)e ber ©auner: 

„^i(i)U ju mad)en." 

(Eine ^oc^e fpäter begegneten Orabet unb ^rujon einanber 
auf einem ^ranöport im ^orribcr beö Unterfud)unâôgefan9^ 
niffeö; ber eine fam i>ûm Unterfud)ungöri4)ter, ber anbere mürbe 
gerabe l^ingefü^rt. 

„ma?" fragte ^rujon, „9tue ^,?" 

„3tt)iebacf", ern)iberte ^abet. 



3. SOZariuö ^at tînt Q3egegnung 

(Bintè 5)Zorgenö, eö it)ar an einem 5)îontag, unb 5)Zariuö 
^tte eben ^on Sourfetjrac für Z^émtbkt bk tt)ö4)entlid)en 
fünf granfen entließen, fletfte ber junge 3Jlann bk îOîunje in 
feine '^afd)e unb befc^Io^, bevor er jum ©efängniötor ging, ein 
n)enig ju lu|îtt)anbeln. (Er hoffte, er merbe bann beffer arbeiten 
fönnen. 

©0 mar e6 nun f(Jbon feit langem. (Er (îanb frül^ auf, fe^te 
ft(^ an feinen Tlrbeitötifc^) unb begann mit feiner Überfe^ung. 
^amalö avhtitttt er an einer Übertragung tint^ lttüi)mttn 
Dîec^tôfîreitô jmifc^en jmei beutfdjen ©ele^rten, @anö unb 
@avign^; er nal^m juerjl ben @anö vor, laö vier @eiten, ver* 
fuc^te ttn^a^ ju Rapier ju bringen, i^atte aber jmifc^en ber 
meinen @d)reibfläc^e unb feinen ^ugen ein fîorenbeo glimmern; 
verärgert ftanb er auf unb fagte: 

„3c^ ge|)e auß. ^ielleic^t fomme iâ) bann in Smô-" 

490 



X)antt fpajierte er naâ) bem îerc^enfelb. 

!2Cber noc^ immer fa^ er ben @tern ^or ftd), baâ)U auâ) Uim 
etnjige @efunbe lang an ^ai>iQnt) «nb @anô. 

200^1 ging er tt)ieber na4) ^aufe, t)erfud)te ftc^) auf bie livhtxt 
ju ftiirjen, aber er fam nid)t weiter. (So tt)ar fc^ier unmöglid), 
bie jerriffenen gäben in feinem ©e^irn lieber ju »erfnüpfen. 
î)ann bad)te er n)o|)l: morgen gel^' ic^ aber nic^t auc^, baö ^in* 
bert mid) nur an ber Hvhtit 

Unb er ging atte ^age auö. 

^alb tt)o|)nte er me^r auf bem îerd)enfelb aU in ^ourfep* 
racö ^ube» 

^n biefem ZaQ ^atu er am Ufer ber ©obelinö ^la^ ge* 
nommen. Sine l^eitere 5!)îorgenfonne fc^immerte tnvâ) ba^ frifdje 
îanh ber ^aume. 

^lö^(id) ^övU er mitten in feiner Dliebergefd^Iagen^eit eine 
bekannte @timme, tit fagte: 

ff^uüa, ba ijl er i'al" 

(Er blicfte auf unb ernannte ba^ unglütflic^e îOîabc^en, b(jö 
einmal ju i^m gefommen tt)ar, bit ältere t)on ben beiben Zöd)^ 
tern îbénarbierô, (Eponine. 3e^t wugte er fogar, U)ie fte ^ieg. 
©elffam, fte faij) ie^t nocfe bürftiger, aber fc^öner au6 alö einfî. 
@ie ^atte nac^ jn)ei tjerfd)iebenen 9?i(^tungen gortfdjritte ge* 
madjf. (Einerfeitö mar fie barfuß unb in elenbe Sumpen gefüllt, 
ober i^vt Pumpen xvatm wenigflenö um einige £Dîonate älter 
geworben: bit DîtjTe t)erbreitert, ber @d)mu^ unburdjbringlic^er. 
^ie Stimme war no^ immer Reifer, bit @tirn gefurcht, ber 
^lirf unflet unb frec^. ^ber eö war irgenb ttxüa^ ^eflagenö* 
wertet, ^erf(^ü(l)terte0 bajugefommen. X)ie Unterfu(^)ungôJ)aft 
^atu iljre 3"ge tjeränbert. 

@ie i^i^tit einige @tro^^alme in ben paaren, ni(^t mt 
Opbelia, bit i^on ^amtetß ÎBa^nftnn angeflecft worben war, 
fonbern weil ^it bit Ölad)t in einer (Scheune jugebrad)t i)attt. 

Unb bo(^ fa^ fie f)übf4) auö. weld? ein @tern bifî bu, 
3ugenb! 

491 



3e|t blieb fte i>ot 3)îariuo flei^en «nb ï^v lUïâ)t^ &tfiâ)t 
^ti^tt einen @d)immer von greube, ttxt>aè mt tin î(ié)tln. Srjl 
nad) einigen @efunben fonnte fte fprec^en. 

„7((fo l^abe ic^ @ie bod) gefunben! 3<^ *^^»^ ^^t ^aUt 5}îa* 
beuf, um nac!^ 3i^nen ju fragen. (£r ^atte red)t, alô er fagte, 
i(^ tt)tirbe @ie i^ier finben. Soie id) @ie gefuc^t ^be! ^enn 
@ie tt)ü§ten . . .! 3c^ mar a«ct> im ©efängniö. ^ierjel^n '^age! 
^ann ^ahtn fte mic!^ laufen laffen» (Erjîenô konnten fte gegen 
miéi) nià)t^ f^^g^U/ «»b bann bin i^ ncdt> ju ;ung. (Erfi: in jtvei 
SHonaten erreid^e i(^ ha^ nötige Tllter. 0^, tt)ie iâ) @ie gefu4)t 
|)abe! @ecl)ö 2öoct)en lang. SÖo^nen @ie benn ni(|)f mel^r bort?" 

„9)ein." 

„^d;, xd) verjîe^e. Sßegen ber ^aà)t bamalö. @ol(^e @e^ 
fd^i^iten ftnb efel^ft. S)a ftnb @ie alfo auögejogen. ^ber 
n)arum fragen (Sie nur einen folc^en alten ^ut? (Ein junger 
3)Zenfd) tt)ie @ie foll ]^übfd)e .Kleiber l^aben. 3Ößiffen @ie baö, 
^err ^ariuö? ^er ^ater Babeuf nennt @ie fogar ^aron . . . 
tDeiter weiß ïé) nid)tè. @inb @ie mirflid) Q3aron? Q5arone ftnb 
bo^ immer alte ^änmv, bit in Hm $)ujirembourg*@arten gelten, 
bort^in, xt>ù bit @onne am bejîen l^intrifft, unb bit Ûuotibienne 
U\tn, 3d) tt)ar einmal mit einem ^rief hti einem fol(^en 
^aron. !^er mar feine l^unbert 3a^re alt. ©agen @ie, mo 
mol^nen @ie je^t?" 

îO^ariuo antwortete nié)t 

„0^, @ie ^Un ein îo^i im ^tmbl'^ fu|)r fie fort. ,,3* t«"6 
eö 3^nen mo^l flitfen." 

3e^t mürbe i|ir @eftd)t traurig. 

„@ie f(i)einen ftc^ gar nid)t ju freuen, baÇ @ie midj) mieber* 
fe^en." 

3)Zariuö fd)mieg. ^uc^ fte brachte einen !Kugenblicf lang fein 
2öort über bit îipptn. 

„Unb boc^, menn iâ) moHte, fönnte ià) @ie jmingen ^iâ) ju 
freuen." 

„Söiefo benn? 2öaö meinen @ie bamitV' 

ffüd), früher fagten @ie bu ju mir." 

492 



„ö^utt, n?aö meinfî hu bamitV^ 

@te Hg ftd) auf bte îippm unb f(t)ten ju Jokern; ^teHeid)! 
n:)ar fte bie Q5eute etneô erbitterten ^atnpfeö in i^rem '^nmvn. 
(Enblict) fc^ien fte ju einem (Sntfd)lu§ gefommen ju fein. 

,/@d)abe, aber n^aö fann man tun? @ie feigen fc traurig 
auö, ié) tnùd)U @ie lieber ïujîig feljjen. ^ber @ie muffen mir 
auc^ yerfpred)en, ba% @ie lad^en werben. 3^ ^^^^ benimmt 
iviffen, ba% @ie lad)en unb fagen: ^ra^o, \>a^ ifî ôut! ^rmer 
Jperr 9)lariuö, erinnern @ie ftd) nod), ba§ @ie mir »erfprc^en 
l;aben, @ie .tDOÏÏten mir geben, tt)aö ic^ verlange . . ." 

„@ut, fag' fc()on, tt)aö bu tt)ei§t." 

@ie fa]^ auf t>a^ ^eige feiner ^ugen. 

„3^ mx% bk :^breife." 

îDîariué erblaßte, liü fein ^lut flrömte jum .^erjen. 

„2Beld)e :2lbreffe?" 

„!î)ie ^breffe, hk @ie verlangt ^ben, bk ^breffe beô 
gräuleinö." 

3e^t feuf jte fte tief auf. 

9)Zariuö fprang auf unb gt^iff nac^ il^rer .Çanb. 

„01^", rief er, „fül^r' mxâ) l^in! Verlang', tt)aö bu wiûjî. 
3öo it^ fte?" 

'„.kommen @ie mit mir. 3d) mx% niâ)t, mt hk (Straße 
^t\%t unb tt)eig bie Stummer nié;)tf eö ifl rec^t meit ^on l^ier, 
aber baö ^auö fenne iâ) unb id) werbe @ie ï^infii^ren." 

@ie jög il^re ^anb jurürf unb fagte mit einem fläglic^jen 
Zciif ber ieben anberen, minber begeiferten ^eoba(^ter ju 
'tränen gerührt ^ättt: 

f,li&), tt)ie @ie ft(^ freuen!" 

?Olariuö' @tirn bewölfte ftd). îeb^aft ergriff er (gpo^ 
nineö 7(rm. 

„!î)u mußt mir befd)tt)ören, baß . . ." 

„©d)tt)ören? 2öae benn?" 

„@(^tt)ören, (Eponine, baß bu biefe TCbrejfe nid)t beinem 
^ater fagjl." 

493 



Q5crtt)unbert Uiätt fie auf. 

„5öo][)er tt)iiTen @te, ta% ié) (Eponine ^ei^e?" 

„^erfpric^ mir erfî, waô iâ) verlangt ^abe." 

@ie festen nidjt me^r ju t)örett. 

„1)a6 ifî lieb, ba§ @ie mic^ (Eponine genannt l;aben." 

Marino na]()m fte M ben ernten unb fc^iittelte fte. 

„@o anttt)orte bod) um ^immelö tt)illen! »Cöre bod), wa^ id^ 
fage! @(^tt)öre, bag bu biefe ^brejfe nic^t beinem ^ater fagfl!" 

ff^timm 33atcr? üd), \>a feien @ie unbeforgt. X)er ft^t in 
ber ^unfeljeHe. Übrigenö, tt)aö fümmere ic^ mic^ um meinen 
Später?" 

,,!î)aô ftnb aûeè nod) feine ^erfprec^ungen!" 

„7(ber laffen @ie mid) bod) auô! 2ßie @ie mi(^ fc^ütteln! 
!S)oc^, i(^ t>erfpre4)' eö 3^nen ja! ^c^) f^tvöre e6 fogar, maiJ 
liegt mir baran? 3^ ïi>tvht tu 7(breffe meinem ^ater nic^t 
fagen. 3fî eö je^t gut?" 

,,Unb fonjî au4) niemanb?" 

„!J(u^ fonjl niemanb." 

„@ut, bann fü^re mi(^i!" rief 5)îariuè. 

„kommen @ie. 0^, mt er glücflict) ifî", murmelte ite. 

^ad) einigen @d)ritten aber blieb fte fte^en. 

,,&t fönnen nic^t fo na^e hinter mir leerlaufen, ^err 
5Dîariuo. Solgen @ie mir, o^ne ha% man eô merft. ©ie bürfen 
nic^t mit einer n>ie iâ) gefe^en n)erben." 

2ßieber nac^ je|)n (Schritten blieb fte neuerlidt) flelj)en. SOîariuo 
^olte fte ein. 

„5Biffen ©ie aud), bafi @ie mir ettt)a$ verfproi^en î^aben?" 

5[)lariuô griff in bk '^afd)e. ^r befa^ auf ber 3öelt nur biefe 
fünf granfen, hk er ^ater 'î^énarbier jugebac^t Ijjatte. 3e^t 
na^m er fte unb brürfte fte ^ponine in tk ^anb. 

@ie aber fpreijte bk Singer unb lieg tk 50îunje ju ^otm 
fallen. 'î)ann fagte fte mißmutig: 

f/3* ttJttt 3^r ©elb ni*t." 



494 



Zweites Buch 

^àë tiàm in Der Eue lt>lumet 

Um bte WitU beö öcrtgen ^a^v^mbtvt^ ^ttt ein tarifer 
@ertc()töpräftbent fia) tnö^el^etm eine ©eltebte gehalten, in^^ 
9e^)eim, meil jene Seit eö fo moHte, ba% bk groÇcn Ferren i^re 
9)îatreffen zeigten, bie Bürger aber bk i\)un ^erfîerften. "Darum 
^tte er im 5<^wt>»wr9 @aint==@ermain, in ber verlaffenen £^ue 
be ^lernet, bk je^t Dtue plumet ^eigf, ein Heineö ^auö er* 
bauen laffen. 

(^6 U^anb au$ einem einfiötfigen ^at^iöon, ber im ^rb* 
gefd^o^ jtt)ei Siwtttt^i*/ im erfîen @tccf jtt)ei Kammern, unten 
eine ^üdje, oben ein Q5(>uboir enti^ielt; ^or btm ©thävibt lag 
ein ©arten, ber gegen bk @tra§e ju vergittert njar unb un* 
gefä][)r einen borgen mag. ^t1)v befamen bk ^affanten ber 
@tra§e nid)t ju feigen. .Çinter bem ^avitlon aber lag ein 
fd^maler ^c^, unb auf ber anberen ^tiu beö Jpofeö ein fleiner, 
niebriger Q3au, ber inôgefamt jmei Dtäume entl;ielt, tjielleic^t 
urfprünglid) baju ht^ïimmt, im ÎTtotfaE ein ^inb unb eine 
Timme ju beherbergen, tiefer ^au ftanb burc^ eine Hintertür, 
bk ma^tkvt n)ar, mit einem langen, fdjmalen @ang in ^tt' 
binbung, ber jn)if(l)en sn:)ei i)ù^tn 5Rauern verlief, ^r tt)ar mit 
großer ^orftc^t verfielt jmif^ien ben ©arten unb Selbem, bit 
angrenzten, unb münbete gleidjermeife in einer verftecften "^ür, 
bitf ettt)a tint Q3tertelmeile von bem .Cauptgebäube entfernt, in 
einem anberen ^tabtttilf an einer rul^igen @telle ber Dtue be 
Q5ab^lone lag. 

3m Oftober 1829 ^attt ein alter ^err biefeö ^auö, mt eô 
lag unb flanb, gemietet, jufammen mit bem J^intergebäube unb 
bem @ang nad) ber Dtue be Q5abplone. (Er lieg bit @el)eimtüren 
an beiben Snben beö ©angeô erneuern, lieg auc^ an bem ^aufe, 
ba^ nod) von frül^er l^er einige îDîobel auftvieö, allerlei 2luö* 

495 



kfferunôen ^orne^men, erneuerte baö ^flöfler beô ^ofeö «ttb 
bk genjîerfc^eiben. !î)ann 50g er mit einem iungen Wdbâ)tn unb 
einer be)a|)rten !öienerin in aller (gtitte ein. SRad^barn fonnten 
ft(^ barüber nict)t unter|)alten, n)eil eô feine gab. 




tiefer Wuttv, ber fo wenig ^uffel^en ju erregen ivünfdfite, 
n)ar ^tan ^aljean, baö funge 5Dläbd)en Mofette, ^ie alte 'Die^» 
nerin ^ieg ^ouffaint unb 3ean ^al;ean f^atU fte ^or bem 
©pital unb bem (Elenb bett)a]^rt. ©ie n)ar alt, flammte auö ber 
^ro^inj unb jlotterte. "SJiefe brei ^or^iige ^atUn ^tan ^al;ean 



496 



er Sauc^eletjent, Dtentner, unterzeichnet, 

Söarum ^atte '^tan ^aljean baô ^lojîer ^etit^^icpuö ^er^ 
(affen? 3Sa6 tt)ar t^orgefatten? 

Cntd)tö, 

!î)er îefer erinnert ftd) oieïleid)t, tag 3^^« ^al;ean im 
j^lojîer gïucflic^ war, fo ^lurflict), ba% er ftct) fctilieÇlid) @e- 
tt)ijfenöbiffe machte. (Sr fal^ Mofette tciglic^), fiil^lte, tt)ie feine 
\)äter(id)e îiebe ju ii^r ft(^) immer mel^r entfaltete, fagte ftd^, bag 
fte i^m ganj ge][)öre unb bag ntemanb fie il^n me:^r entreißen 
fönne. @en)ig n)iirbe fte Spönne werben, «nb ha ba^ ^lojîer 
ie^t für fte mt für i^n bk 3öelt bebeutete, würbe er i^ier alï* 
mä^lid) altern, wäl^renb fte ]^eranwud)ö. ^ie ^o^fnun^, ftd) nie 
me^r t)on il^r ju trennen, entjücfte il^n. 

Unb boc^, wenn er barüber nad^ba^te, verfiel er in Un(td)er:' 
^tit, (Er prüfte fein ©ewiffen, fragte ftd), ob biefeö Olürf il^m 
au(^ aufteile, ob eö ftcti nic^t auf i^oj^en beö ©lücfö eineö anbern, 
jenee ^inbeö nämlid), erjl ^ottenbö entfalte; ob mâ)t er, ber 
Oreiö, biefeö ,^inb beö @lüdf6 beraube. Unb war ba^ niâ)t ein 
'î)ieb|îal;n 'X)iefeö ^inb, begriff er, l^atte dn Oîec^t barauf, 
bie Söelt fennenjulcrnen, be^or eö i^r entfagte; man burfte i^m 
mâ)t alle Sreuben rauben unter bem ^orwanb, ba% man i^m 
atte Prüfungen erfparen woHe, burfte bk Unwiffen^eit biefeö 
^äbe)m^ nidjt mißbrauchen, um eö Qimhm ju mad^en, eö fei 
jum ^^lofîerleben berufen; ba^ l^iege ün @efcl)öpf ©otteô ^jer:» 
gewaltigen unb ©Ott betrüben. 

^er toti^, ttielleic^t würbe Mofette eineö '^ageö eine f^le(i)te 
Spönne, unb bann mußte fte i^n l^affen! tiefer le^te ©ebanfe 
war faft egoiflifcl) unb weniger l^eroifcl) aie bk anbern, für 
^alj'ean aber war er gerabeju unerträglich. 

(Er befcl)log, ba^ .^lofter ju öerlaffen. 

2ßaö (Sofetteö Srjiel^ung betrifft, fo war fte faft abgefc^loffen. 

@obalb ^tan ^al;ean ftc^ alfo ju einem (Entf^lug burct)* 
gerungen ^atu, xvavtttt er nur mel^r auf um ©elegenl^eit. ®ie 
ergab ftct), alö ber alte gaud^elevent fîarb. 

32 5ugo, 5)ie (Sknben. ^Çy 



3e^t erbat 3ean ^aljtan eine ^ubienj bei ber ^riorin unb 
fagte ibr, fein Q3ruber ^)abe i^m ein fleineö (Erbe l^interlaffen, 
ba^ i]j)n immerhin injîanb fe^e, in ^infunft o^ne 2trbeit ju 
leben; barum fdjeibe er am bem X)ienfî be6 Alofîerô auô unb 




nel^me anâ) (îcfette mit. (So fei aber bittig, bag Mofette, vvenn 
(te fein ©elübbe ablege, auc^ nic^t fofîenloo erjogen tt)erbe, unb 
barum hittt er t>U e][)rtt)ürbige ^riorin bemiitig, fte möge im 
9)amen ber ^loflergemeinfc^aft tin ©ef^enf von fünftaufenb 
granfen anne|)men, baö alö (Sntfc^jäbigung für t>U fünf 3<^^^^ 

498 



gelten mùd)tm, bte Mofette l^ier ^u^tbvaâ)t @ô ^erlieg 3ean 
^aijtan ba^ ^lojîer ber (Etvigen 'Anbetung. 

liU er fortging, trug er einen fleinen Koffer, ben er feinem 
^ienlîmann ant?ertrauen tt)o£(te unb bejTen (B4>(üffel er immer 
hti ft0 trug. Cofette mugte barüber lad)en unb fagte f(^(ie§(i(t> 
fogar, fte fei auf Hn Koffer eiferfüc^tig. 

3ean 33aljean entbedfte ba^ ^auö in ber Dîue plumet unb 
lieg jt4> ^i>t^t nieber. 3e^t tt)ar er |'a im red)tmäSigen Q3eft^ beô 
S^amenö Ultime gau(^>elet)ent. 

©leidjjeitig mietete er nùd) jttjei anbere Söo^nungen in 
^ariö, um nid)t, rt>tnn er in einem @tabtt)iertel bliebe, bit 2(uf^ 
merffamfeit tint^ ^eobac^iterô ju erregen, ^r erreic^ite baburd^, 
ba% er in folc^ien gällen mt jenen, ba '^anvt i^n Uina^t fd)on 
gefügt ^attt, unauffällig »erfd)tt)inben fonnte. (Eine biefer 3Bö|>* 
nungen lag in ber 9îue be TOuejî, bit anbere in ber Dîue be 
r»Ç)omme*7(rmé. 

2. 3ean ^aljieanalö CHationalgarbift 

.C)auptfä(!^lid) aber »ol^nte er in ber Dtue $)lumet, unb bort 
\)attt er fein £eben folgenbermagen eingeric^jtet. 

(Mofette bett)0^nte mit ber Wienerin ben ^a^illon. @ie l^atte 
ba^ große @d)lafjimmer, ein Q3ouboir unb btn ehemaligen 
@alon beö ©eridjtöpräftbenten. liuä;) ber ©arten fîanb ju ii^rer 
Verfügung. 3ean ^aljean l^atte für i^r @d)lafiimmer ein 
.Ç)immelbett mit ^e|)ängen auö altem, breifarbigem X)amajî 
unb einen fc^önen ^erferteppic^ gefauft, überbieö, um ben 
lîrengen (Einbrucf ju milbern, ben biefe altertümlid)en ^runf* 
fîiicfe madjen fonnten, allerlei l^eitere !î)inge angefdjafft, mt fte 
einem jungen £9îabd)en 5»^eube machen mögen, eine étagère, 
eine 'îBtbliot^ef mit fc^önen @olbfd)nittbänben, einen perlmutter* 
eingelegten Zi^é), @c^reibjeug, eine '^oilettegarnitur auè ja)>a' 
nifd)em Çorjeûan. ^ie genfler in ber erjlen Stage waren mit 
^amaflt)orl)ängen gefc^mücft, bit auf rotem ©runbe in ben brei 
Sarben ber 33ettbel[)änge beflicft waren. î)ie ^orl^änge im (Erb* 

32- 499 



gefd^Dg wann aitö Bebrudftem ©toff. !î)aé Heine .Cauö ^ofetteö 
tt)ar beit ganjen Pointer über ^on oben btö unten gel^etjt. 

(Er felbjl hmo^ntt ben etnfa(t)en ^au auf ber anberen (Behe 
beö J^ofeö, ber el^er einer ^förtnerloge glid); feine !5)îatra^e 
ïag auf einem ©urtbett, er ^atu einen Zi\d) auè tt)eigem ^olj, 
jiDei ©trol^jîiil^le, einen Söafferfrug auô '^on, einige Q5üc^)er 
auf einem ^rett unb feinen j^offer, ^on htm er ft'^i nie trennte; 
gel^eijt tt)urbe in biefem Dtaum niemals, gu effen pflegte er Ui 
(Mofette, unb er befahl, bai für i^n immer ein @tütf ^rot 
bereitlag. gu ^ouffaint ^atte er, aU fte i^ren X)ien(l antrat, 
gefagt: 

„!î)ao Sräulein i(l bk J^errin beö ^aufeö." 

„Unb (Sie?" fragte verblüfft ^ouffaint. 

„3d) bin mel^r alö ber ^auöl^err, id) Un ber ^ater." 

Mofette ^atU im ^lofîer ^auö^altungöfunbe gelernt unb 
leitete hk Sßirtfc^aft, hk im übrigen fe^r befd)eiben gefül^rt 
tt)urbe, ^äglid) fül^rte 3ean ^al;ean Mofette fpajieren, in ben 
$)ujcembourg*@arten; er be^orjugte bit ^öee, bie am n?enigfîen 
aufgefud)t mürbe; ©onntagö fü|>rte er fie jur 9)îeffe, natif) 
@aint^3acqueö bu ^aut^^aö, weil biefe ^irc^je fe^r tt>tit ^on 
il^rer 2Bo:^nung entfernt tt)ar. "Die ©egenb, in ber @aint^ 
3acqueö liegt, ijî fe^r ärmlid), unb fo ^atU er häufig ©elegen* 
l^eit, ^Imofen ju verteilen. 2ßenn er jur ^ird^e fam, um»» 
brängten ii^n bit ^rmen, unb fo VDar er ju btm ZiUl gekommen, 
btn auà) "^l^énarbier i^m in feinem @d)reiben zubilligte: ber 
ttjol^ltätige ^err auö ber ^irct>e @aint^3^cqueö bn ^aut^^aö. 

linâ) befud)te er mit Mofette Olotleibenbe ober Traufe, ^o^ 
burfte hin grember ba^ ^am in ber 9tue plumet betreten, 
^ouffaint ^atU für îtUnèmittii ju forgen, unb 3ean ^aljean 
felbfî ^olte ba^ ^Baffer von einem Brunnen auf btm ^oule== 
varb. ^olj vinb îlBtin tt)urben in einem halbfetter unter* 
gebrad)t, ber an btm Zùv jur Dtue be ^ab^lone lag unb frül^er 
jenem ^räftbenten alö ©rotte ^tbitnt ^aiit; barum n>av er aud^ 
noâ) mit 5)lufd)eln aufgelegt. (Eö gab einmal tint ^tit, n)0 bit 
îS!flûbt für ^Oerliebte ©rotten vorfc^irieb. 

500 



lin btx Züt jur Dtue be ^abtjîone gab eö a«d^ tïntn Q3rtef^ 
fajîen für Briefe unb S^t^wn^^«; ba aber bte brei ^ett)ci^ner 
beö ^a^tttonö in ber Oîue plumet ntct)fö bergïet(t)en empftnôen, 
biente er, ber friiî^er ^iHetboujr unb £teBeî^botf(t)aften vermittelt 
^tte, je^t nur mel^r für @teuerjetteï unb 5}îitteilunâen ber 
STlationalôarbe. X^enn ^err gaud)elevent, Otentier, gel^orte ber 
SRaticnalgarbe an, !S)er Senfuô von 1831 xvat fo jîren^ ôe* 
tt)efen, bag i^m nic^t einmal t>k ^evDOl^ner eineô STlonnen^ 
Hoperè entgegen fonnten; überbieö voat ein îOZann, ber auf 
bem un^uganglic^ien unb l^eiligen "terrain von ^etit^^icpuö ge^ 
buïbet tt)ar, in ben liuQtn beö SOÎagiflratîJ fo ad)tenött)ert, bai^ 
man i^n auc^ beö 'Dienfîeô auf ber <Btahtwaâ)t mürbigte. 

^rei* ober viermal jà^vliâ) jog 3^an ^aljean feine Uniform 
an unb tat "Dienfl, Übrigen^ folgte er biefen (Stellungsbefehlen 
gern, benn biefe ^erfleibung — hk einzige gefe^mägige — 
ftellte i}}n mit feiner ^xtn>dt auf glei^jen guß unb gemattete 
il^m bod), ber Einzelgänger ju bleiben, ber er tvar. 3ean ^al* 
jtan ^attt bereite ha^ lilttv von fec^jig ^ai^ren erreidjt unb tvar 
nid^t meî^r bienfîpflic^tig, aber er fal^ nid)t älter auö alö fünfzig 
unb i^atte Uxnt 5ufl, feinem ^om)janiecl)ef ju entlaufen unb hm 
©rafen von îobau ju ärgern. (Er geprte feinem ^tanht an, ver=« 
leugnete feinen Flamen, feine '^htntität, fein ^Iter — alleö. 
^arum war er gerne Sriationalgarbifl. ^em erjîbejîen ju gleid)en, 
ber brav feine Steuern jal^lte, war fein ^öa)^tv E^rgeij. ^tin 
moralifc^eö 3beal tvar ber (Engel, fein tveltlic^eö ber Bürger. 

X)o4) muffen mv einen Umjîanb eriväl^nen: wenn ^tan ^al* 
jean mit Mofette ausging, fleibete er ftd) wie tin el^emaliger 
Offizier. S^iô^^ ^^ M <^ber allein auf ber @tra§e, waö meifîenô 
nur beô ^benbö gefci^al^, fo trug er ^rbeitertrac^t nnh um 
SÖ^ü^e, beren @4>ilb ba^ l^albe @eft4)t verbedfte. 3Bar ba^ ^or* 
ftd)t ober Q3efd)eibenl^eit? '^dbt^ jugleici^. Mofette l^atte ftc^ 
längft an bie ^bfonberlid)feit i^reö @^irffalö gewöl^nt unb 
ad)tttt ber eigenartigen ©ewol^nl^eiten il^reö ^aterö nici^t. Unb 
was '^ouffaint betraf, fo verel^rte jte 3ean ^al;ean unb l^ielt 
allée für gut, waö er tat, 

5^01 



ÎBeber 3ean ^aljean, ntyâ) (Mofette, nùâ) Zm^aint Um^ttn 
itmaU bU Züv mé;) ber Oîue be ^abt)(one. 2öer bie ^emo^ner 
bec^ ^aufeô nidjt bur^) baô ©itter UùhadjUtt, ^tfe faum er^ 
raten fonnen, ba§ l'cmanb ^ter tt>o|)ne. !î)ao ^or blieb immer 
t)erf(l)lo|îen. 3ean ^al;ean ^atte fogar ben ©arten ungepflegt 
gelaffen; tamit er ni(^t bie ^Kufmerffamfeit ber ^affanten 
errege. 

3. !î)ie Dtcfe merft, bai fie bett)affttet ift 

(Sineô îage^ fai^ Q^ofette jufäHig in ben ©piegel unb 
fagte jt*: 

„eie^ bal'' 

3^r f(t)ien, fte märe eigentlich ganj pbfd). *Daö fe^te fte in 
merftt)ürbige Verlegenheit, ^iô ju biefem ^^ugenblicf ^tte fte 
nie über il^r @eftct)t nac^gebad)t. @ie fa|) tvoi^l in ben @piegel, 
aber fie Uûhaâ)ttU nid^t. liué) ^atu man \))t fo oft gefagt, ba% 
fte pÇlicti tt)ar. Unb tt)enn 3ean Valjean anà) fanft eingett)anbt 
^tte: ^ber nein, nic^t bod), fo ^atu fie faum barauf geachtet. 
@ie mar l^erangemac^fen in bem ©ebanfen, ba% fit ï}aUià) fei, 
unb ^atu ft(^ barein gefunben mit ber rafdjen Dîeftgnation beô 
.^inbeö. 3e^t l^atte ber ©piegel i^r baöfelbe gefagt wit 3ean 
5î^aliean. @ie fc^lief ni^jt in biefer îilaâ)t 

3Benn i(fe ^iibfc^ märe, backte fte, märe bai nid)t fomifc^? 

Unb jte erinnerte ftc^ i^rer @c^ulfamerabinnen, beren @c^ön* 
l^eit im .^lojîer htaà)ttt morben mar, unb backte: 0^, id) foUte 
fein mie biefe? 

^m näc^fien "^ag fa)^ fie jufäöig mieber in btn Spiegel unb 
begann ju jmeifeln. 3^ ^^^ ^^^^ "^^^ Ô^»i ^^^ '^l'ofl, backte 
fit, 34> ï^ï" ^"^^ ^aÇlic^. Tlber fie ^attt nur fc^lec^t gefd)lafen 
unb fa^ barum bla^ unb miibe aui, X)er ©ebanfe, ba% fit fc^ön 
fei, i^attt fit nic^t fo gefreut, ba% fit je^t, alô fie fid) eineô ^ef* 
feren belel>rt glaubte, traurig gemorben märe, '^ber fie fa^ nic^t 
mt^v in ben Spiegel unb dämmte fic^ vierje^n '^age lang, o^ne 
^ineinjufe|)en. 

502 



lihmH ma) bem ^ffen pflegte fte im ^aïon ju ft^en «nb 
fié) mit einer J^anbarbeit ju befc^äfti^en; 3ean ^aljean l^ielt 
fia) in ibrer Öla^e unb laö. (Einmal blicfte fte von ber 2Crbeit 
auf unb ttjar beunruhigt, aU fte ^ttt>ci^vU, tt)ie forgent^oû i^r 
^ï^ater fte Utvaà)tttt. 

(Sin anbermal glaubte fte auf ber @traÇe jemanb ^inter tl^r 
fagen ju ^ören: 

„^übfc^eö îOZabd^en! Tiber \â)Uâ)t angezogen." 

Tid), ber meint mic^ nic|>t, baâ)U fte. ^â) hin pfilid), aber 
gut angezogen. X)amalö trug fte ben ^lüfc^^ut unb ha^ 
SO^erinofleib. 

(Einec^ '^ageö enblic^ wav fte im ©arten unb prte, toit bit 
arme alte '^ouffaint ju 3ean ^aljean fagte: f,^ahtn @ie benn 
nic^t bemerft, ^err, mt l^übfcfe ha^ Sräulein njirb?" Mofette 
^crte nic^t, voaè ber ^ater anttt)ortete, aber 'îouffainto 3öorte 
machten auf fte einen tiefen (Einbrurf. @ie lief in i^v Siötnter, 
trat vor ben Spiegel, hm fte feit 3)îonaten mieb unb flieg einen 
©e^jrei auî^. 

@ie tt>av f(^ön, fte njar l^übfd). 'îouffaint ^atu vtd)t unb i|>r 
©piegel auci^. 3^re ©eflalt tt>av nun voll tntmätlt, il^re ^aut 
mi%, i\)v ^aav glanjenb; i^jre Tlugen fîra^lten. !î)ie (Erfenntniö 
il^rer @(^önj)eit fam i^v plö^lid), fte fonnte nic^t mel^r jmeifelm 
@tolj wie eine Königin feierte fte in ben ©arten jurüdf. ©ie 
glaubte, bit ^ögel fingen ju l^ören unb bit @onne fc^immern 
ju ft^tn imjé)tn ben Q3äumen, obn)0^l eö ^Sinter tt)ar. 

3ean ^aljean feinerfeitö empfanb ein tiefeö unb faum er* 
Härlidjeö Unbel^agen. 

@d)on feit einiger ^tit htùhaà:)tttt er biefe täglich flral^len* 
bere @c^ön]^eit ängflli(^. '^üen anberen falten fte ju lachen, i^m 
war fte tin ©egenflanb ber 'îrauer. 

2ßürbe Q^ofette i^n aud) jt^t noä) lieben? ^r war glütflid^, 
befriebigt, tu^ig, folange fte i^n liebte, verlangte nid)t me^r. 
^ättt man i^n gefragt: 3öaö wittfl bu noc^? fo ^ttt er geant»» 
wortet: O^id^tö. 3Öao biefe 5age veränbern fonnte, unb and) nur 
oberfläd)lict), lieg i^n erbittern. Sr l^atte faum i'emalö gewufit, 

503 



tt>a^ bit ©c^ön^eit einer grau bebeutet, aber er begriff in^ 
(linftitj, tag tiefe @c^)ön|)eit i^tn fürc^terlid) werben fonnte. 

2öie fd)ön fte ifl! backte er, waö foïï auö mir iDerben? 

!iöaö tt)ar ber Unterfc^iieb jn)if(^en feiner îkht unb ber einer 
3}îutter. Sr gemährte mit ^ngjl, waö eine îDîutter freubig ge^ 
fe^en ^ttt, 

Unb bie erflen 3ÖÖirfungen jîelïten ftc^ balb tin. 

^tit Mofette n)u6te, ha% fte fd)ön fei, ac^itete fte auf il^re 
^leibung. 3]^r fiel ein, ba^ jemanb im ^oriiberge^^en gefagt 
^atU: pbfd), aber f(l)Ied)t angezogen, unb biefeö Orafel ^atU 
in i^r ^tv^ ttn @amen tint^ ©efü^lö gefîreut, welc^eö baö 
îeben ber grau ju bejîimmen pflegt, ber ^ofetterie. 

^it btm ©lauben an ii^re eigene ©d^önl^eit entfaltete ftc^ 
and) il^re n)eibli(t)e @eele. !S)aö 50Zerino!leib rocit i^v gräglid), 
unb fte f(^)ämte ftd) beö ^lüfd)^uto. 3^r ^ater ^atte i^r niemals 
ettt>aö abgefd)lagen. ^alb befag fte bit ganje 2öijfenfct)aft beö 
^uteö, beö ^leibeö, beö 9)lantelö unb ber @(|)u^e, tt)ugte, 
tt)el4)er @toff ge^t, VDclclje garbe pa§t - biefe 3öiffenf(t>aft, 
bit bit ^ariferin fo reijt>cll unb fo gefä^rlid) maö;)t, 

Unb ju jener 3eit begegnete il^r SDîariuô nad) fe(^^ SOîonaten 
iDieber im îujcembourg, 

4. î)er ^ampf beginnt 

Mofette trug in i^vtv ^injamttit, mt 5}lariuö in ber feinen, 
atte ^^ereitfd)aft in ftd), in glammen aufzugellen. X)aö @4)itffal 
näherte mit ge]^eimniö\>oller, fd)itffalöfd)tt)angerer ©ebulb bit 
beiben mit ber (Eleftrijität ber £eibenfcit><^ft gelabenen @efd)öpfe 
einanber, hi^ fte i^re Seelen vereinen fcnnten mt jtt)et 3öolfen, 
beren Q3erü^rung ben ^li^ entjünbet. 

(^ö gab eine ^tit, ba Cofette, ol^ne eö ju n)iffen, mit il^ren 
^liden îOîariuo beunruhigte, wa^vtnb aud) îOZariuo nid)t al^nte, 
ba^ fein ^licf auf Mofette wirfte» 

(Bà)on lange beobad)tete ba^ ^äb(i)tn i^n, mt junge 5Dîab' 
d)en eö eben tun: inbem fte anberöttJOl^in fa^. 3}lariuö fanb 

504 



Mofette xiûâ) ^^lid), aU fte bereite bemerft ^atU, h(i% er gut 
auèfa:^, liUv ba er i^v leine 7(ufmerffam!eit fc^enfte, blieb fte 
gleid)ôwltiâ. 

2(ïo bann eineö Za^t^ i^u liu^tn einanber ht^t^mim nnb 
erja^ïten, waö unauôfprec^lic^ ifî, begriff Mofette j«na4)fî nic^tö. 
@ie toat nur naci^benflic^), aïo fte in ha^ ^auö in ber Otue be 
rOuefî juriitffel^rte; in htm ^tan ^aljean bamalö gerabe für 
fed)ô Söoc^en Quartier genommen ^atu, liU jte am nad)jîen 
SOîorgen ern)ad)te, erinnerte fte ftd) beö jungen Unbekannten, 
ber fû lange gleid^giiltig geblieben tt)ar unb fte je^t beobachtete; 
boct) fci)ien ii^r, biefe ^ufmerlfatnfeit fei il^r gar nic^t angenel^m. 
(El^er fiil^lte fte ftc^) bereit, ju jürnen. (Ein friegerif^er 3nfîinft 
regte fid^ in il^r. 3u lange ^tte er fte überfeinen. @ie em^fanb 
dnt no(^ ganj finblid)e greube, ba% fte je^t Oîad)e üben fonnte. 

@ie tt)u§te, ba§ fte fc^ön tt>av unb al^nte, ba§ biefe ©c^onl^eit 
il;r aU ÎBaffe bienen fonnte. X)ie grauen fpielen mit il^rer 
@4)ön^eit tt)ie j^inber mit htm !9îeffer. @ie ^ertt)unben 
fi« felbfl. 

SOîan U)irb ft^) erinnern, wie fcif)ü(l)tern unb ^erangjîigt 3)îa^ 
riuô tt)ar. Sr blieb auf feiner ^anf unb magte ftci^ niâ)t "ocv, 
'î)ao öerflimmte Cofette. Sineô "^ageö fagte fte ju ^tan 
^aljean: 

„^ater, fomm, geilen mt einmal ba lang." 

"^a Marino nic^it ju il^r tarn, ging fte ju il^m. 3n fold)e 
(Situationen gleicht febe S^^au 2Ro|)ammeb. Unb feltfam genug, 
ba^ erfle 3ei(l)en tt)a|>rer îiebe ifl htim ^ann bit @(i^üd)tern* 
^dt, beim 50Zäbc^en ber 3)îut. ^aö mag tt)unberli(i^ fd)einen, 
unb boc^ ifl eö baö Sinfad^fîe ber 2öelt. 'î)ie beiben @efd)le(^ter 
n)otten ftd) einanber nähern, ;ebeö nimmt bit (Sigentümli^^feiten 
beö anbern an. 

Un biefem "lag mad)te Cofetteö ^litf 5)îariuo toH, unb ju= 
gleich litttvtt Cofette unter bem ^li^ £Ö?ariuö'. ^r ging »on 
bannen, neu ermutigt, jte tief beunruhigt. Unb öon biefem "îage 
an liebten fte einanber. 

505 



5^. ^ u m m e ir 

Situationen erzeugen im ^enfc^en hit entfpred)enben 3^* 
flinfte. X)ie alte îOîutter SRatur benac^ridjtigte rafd) ^ean ^aU 
iean ^om auftreten ^avim\ (£r iitUvtt hi^ in tii bunfelfîen 
'îiefen feinet ^erjenö. ^r fa^ nid)tö, iDU^te nid)tô, fpä^te ahtt 
mi§trauifct) in bem "^unUl, in btm er ftd) befanb, um iid), aU 
ob er fü^le, bag ^ier ein alter Q3au jufammenflürje unb ein 
neuer aufgerichtet merbe. ^u^Uiâ) aber empfing £Ö^ariuö eine 
Tarnung feinet 3«fttnltô unb bemühte iiâ), bem „^ater" fo 
wenig alö möglich) in bit Ûuere ju fommen. ^enno4> gef4)a]^ 
eß, bag 3ean ^al;ean il^n juweilen bemerkte. SOîariuô' ^t^ahtn 
war aUeö anbere alô natürlid). (Er jeigte eine bebenfli(|>e 5öor* 
ftd)t unb eine linfifc^e ^edl^eit. linâ) tarn er je^t nic^t me^r fo 
na^e ^eran wie früher, ?H5eit ah na^m er ^la^ unb blieb wie 
tjerjürft ft^en. ^ud? brac^ite er ein ^ud) mit, unb tat aU ob er 
lefe. Söarum t)er)îe(lte er fic^? 

grüner ^attt er einen alten ^njug getragen, je^t erfctiien er 
tägli(^ in feftlid)em ©ewanbe; eö war nic^jt einmal jtc^er, t>a% 
er iià;) nid)t bie ^aare f rauf ein lieg: er machte fomifc^^e Tlugen, 
ja, er trug ^anbfd)u:^e! 

3ean ^aljean t>erabf(^eute biefen jungen £Dîann auè ganzem 
^erjen. Mofette lieg iià) nid)tö anmerfen. @ie wugte felbfl 
faum, Yoaé (te empfanb, aber il^r 3nflin!t fagte i^r, ba% fte ii^re 
©efü^le ^er^eimlic^en mugte. 

3ebenfallö beftanb jwifd)en ber ^jlö^lic^) erwachten Steigung 
Cofetteî^ für gute Kleiber unb ber feiertägli(|)en ©ewanbung beö 
jungen 50îanneo ein ^aralleliemuö, ber 3ean ^al;ean migfiel. 
^ielleid)t, wa^rfc^einlic^ fogar, berul^te er auf einem SwfûH, 
aber biefer S^^faU fc^ien bebrol^lic^, 

2Riemalö fpra4> er ju Mofette ^on biefem Unbefannten. 
(Sineö "^ageö aber fonnte er ftc^ nid)t länger ^Iten unb fagte 
in einem "Jlnfatl unklarer Verzweiflung, bit jule^t ba^ eigene 
Unheil herauf bef(^wört: 

„î)iefer junge SRann fte^t aber fel^r pebantifci^ auô!" 

506 



^or einem 3a^r nod) l^ätte Mofette aU ôïeid)gulti9eo jnn^t^ 
SO^äbd)en ^tanmovUt: ,flihtt nein, er ijî reijenb." S^t^n 3a^re 
fpäfer ^ätte fte ^ielleicfet gefaxt: „^ebantifd) unb unertraglid)/ 
bu ^afî red)t." 3n iifjrem augenblicflic^en 3wft<^«^ ftt'^»^ t>^' 
f(l)ränfte fte ftd) barauf, mit er^eu4>elter DCu^e ju fagen: „7((&, 
ber t>al'' 

liU ob fte i^n jum erfîenmal bemerft :^ätte. 

Soie bumm id) mar, bac^ite '^tan ^aljtan, (te ^tte il^n ncâ) 
gar nid)t bemerft. 3* maâ)t fte no^ auf ben îO^enfc^en auf* 
merffam. 

rü^renbe Einfalt ber 2(lten, o a^nungo^oûer ^erftanb 
ber ^inber! 

3ean ^aljean begann einen gel^eimen ^rieg gegen 9)îariuo 
ju fiiijjren, ben biefer in ber erhabenen "^or^eit feiner îeibenfc^aft 
unb feinee 2(lterô nxâ)t bemerkte, '^^er ©reiô legte i:^m eine 
9)îenge t)cn gaUen. ^r fam ju ^erf4)iebenen Seiten in ben 
^atî, wec^felte bk ^anf, tjerlor fein '^afd^entud), fam fd^îieg* 
lia) fogar allein; tt)ie mit ^erbunbenen ^ugen Holperte îDîariuo 
in jebe galle. @o oft '^tan ^aljean ein tücfifd^eö gragejeic^en 
in feinen 5öeg fîellte, antwortete er l^armloö „|a". Mofette lieg 
ftd) injtt)ifd)en nidjt au6 il^rer fc^einbaren @orglo(tgfeit unb un* 
beirrbaren Dîulje |)erauölo(fen, fo ha^ 3ean ^aljean f(t)lie§li(^) 
ju bem @d)luffe fam: biefer alberne ^urfc^e ifl hi^ über bit 
0\)vtn in Mofette »erliebt, aber fte ^at i^n md) gar nié)t 
bemerft. 

Q^in einjigeö £0^al beging fte einen geiler unb alarmierte 
i^ren ^attv, ^aâ) breijîiinbigem Verweilen auf ber ^anf 
jîanb er auf, um nad) .Çaufe ju gelten. 'Da fagte (te: 

„e*on?" 

!î)aô übrige ifl bem £efer befannt. 5!)lariuö ful^r fort, (ï^ 
möglid)(l: ungefdjirft ju benel^men. Sineö '^ageô folgte er Mofette 
in bit îKnt be TOueft. C^in anbermal fprad) er gar mit bem 
Pförtner. !iDiefer feinerfette t^erflänbigte 3^^» ^al/ean batjon. 

„.Ç)err," fagte er, „mer tfl ber junge, neugierige SJîann, ber 
©ie auôforfd)t?" 

507 



lim ncid)flen Za^ warf ^tan ^aliean ÎOÎariuo tintn Q3Ii(f 
j«, ben biefer enb(td) begriff. Unb aé)t Za^t fpäter tt)ar er tim* 
gejogen. (Er fct)n)or, ben £ujirembcurô*@arten nie me^r ju be»» 
treten unb hk Dtue be TOuefî i^u meiben. (Sr feierte in bk Dîne 
plumet jnriidf. 

Drittes Buch 

©elTen Anfang ntrj^t Dem £nbt çltià^t 

L (Sin 3bt)n ber (Einfamfeit 
unb tint ^aferne benad^lbart 

(^txt ^ier ober fünf îOîcnaten ^attt Mofette 5}Zariuö nic^t 
gefe^en. Ol^ne eö felbfî ju bemerken, ^atu fte ftc^) beruhigt. "Die 
Statur, ber Srü^ling, bk 3ugenb, bliebe ju il^rem ^ater, tnt>^ 
Uâ) ber frö;^lid)e ©efang ber ^ögel unb bie l^eifere grifc^e ber 
Blumen IkUn aUmä^ki), tropfen für 'tropfen, tintn ^alfam 
in bit @eele biefer Jungfrau träufeln, ber btm ^ï^ergeffenen 
nià)t unäl^nlic^ tt)ar. (Erlofd) i^r geuer? (Slomm eö unter ber 
'^f^e? 

ZatM^ ift/ ^ft§ ft^ n:)eniaflenö ben l^eftigen (S^merj nic^t 
mel^r fu|)ïte. 

(Eineô ^ageö erinnerte fte ftc^ plö^Iid) 50Zariuö'. 

^d), backte fte, ié;) btntt ja taum tnt1)v an i^n. 

3n berfelben SSoc^e bemerkte fte, ba§ ein fei^r fmarter Offi^ 
jier ber îanjenreiter mit 5öefpentaille, entjücfenber Uniform, 
@(^)leppfäbel, aufgebre^tem (Schnurrbart unb lacfierter ^f(^apfa 
an bem ©itter i^reö ©artenö »orbeifpajierte. Überbieö ^attt er 
blonbe »Çaare, blaue lin^tn, tin runbeö, l^übf^eö unb unt)er^ 
fc^ämteö @eftcl)t; in niâ)t^ Qliâ) er Marino. 

®(t)on am näc^ften Za^ tam er mieber vorbei. @ie merfte 
ftd), um ït)tlé)t (gtunbe bit^ ôefd^al^. 

Unb öon biefem ^ag an fpajierte er (rt>at eô Sufall?) faft 
täglich) an bem ©itter \?crüber. 

508 



!î)ie ^amtvabtn beô Offiziere bemerften, bag eô in biefem 
„t)ertt)a:^rïojîen" ©arten l^inter bem alten Dîofofoôitter ein vt^t 
]^übfd)eö 9)îabcl)en ^ab, ba^ fafî immer j« feigen tt>av, wenn ber 
fefd)e Leutnant »oriiberfam — biefer Leutnant, bm unfere 
£efer bereite fennen unh ber ^l^éobuïe ©ilïenormanb ]^ie§. 

„^ajî b« benn bie ^îeine ni(i^t bemerkt," fragten fte, „bie 
bir immer ^ugen maâ)tV' 

,,^ah' iâ) benn 3iùt ha^Uf aïïe îOîabeî ju bemerfen, bie mir 
^ugen mad)en?" erwiberte ber Sanjenreiter, 

!î)ie$ gefc^ja)^ gerabe um bie S^i^r bu Marino bem '^obe na^t 
tt)ar unb baà:)U: 5öenn i^ fte nur ^ori^er noà) feigen UnnUl 

3öenn biefer '^raum in (Erfüllung gegangen mvt, xt)tnn er 
Mofette gefeiten ^tU, mt fte einem Sanjenreiter „'Kugen 
machte", wäre er wol^l unter btm Übermaß beö @(^merjeîf ju»» 
fammengebroc^en, 

2. (Mofette in Tlngft 

3n ber erjîen ^älfte beö îDîonato Tlpril unternai^m 3ean 
^al/ean eine Dteife. "SJaö gefdjal^, wie unfere îefer bereite 
wiifen, ^on 3>^xt ju ^tit, in fel^r langen 3tt)if<^^«»*äumen. (Er 
blieb bann ein ober l^öd^flenö jwei ^age auSeri^alb, Söol^in er 
ging? ^aö tt)U§te niemanb, aud) Mofette ni4)t» 

3ean ^aljean war alfo abwefenb, 

'}im lihmh befanb ftc^ (I^ofette allein im @alon. Um ftc^ ju 
jerjîreuen, fe^te fte ftd) an baö Harmonium unb begleitete ftd) 
ju bem €^or ber „(Sur^ant^e": 3äger, l^inauö in ben 3öalb! 
X)iefer €l^or ijî t>iellei(^t eine ber ]^errli(j^flen (Sd^öpfungen 
ber ^OZuftt 

2(lö fte bamit fertig war, blieb fte nad)benflid) ft^en, ^lö^* 
lié) war i^r, alö ob fte im ©arten @c^ritte i^öre. 3^r ^ater 
fonnte eö nic^t fein, benn er war ja t?erreift. Unb ^cuffaint lag 
bereite im '^ttt (Eö war je:^n U^t aUnbè. 

@ie trat an btn *erfd)loffenen genfîerlaben beô ©alonô unb 

509 



legte t>a^ Oï}v baran. 3e^t glaubte fte ben @c^ritt eined 
SOîanneô ju erfennen, ber burc^ ben ©arten fc^lic^. 

Dîafd^ eilte jte in ben erfîen @tocf unb öffnete ein Heiner 
genflerd^en, um in ben ©arten |)inabjuf(^auen. î)er ^ottmonb 
n)arf fein îid)t fîra^lenb auf ben ©arten. (Eö war taghell. 

SRiemanb ju fe^en. 

©ie öffnete ba6 genfler. 'î)er ©arten lag in tiefjlem grie:* 
ben, unb fo mit man bit ©trage t)on ^itv auö überf(t)auen 
fonnte, iDar fte leer toit immer. 

Mofette tad^tt, fit \)aht |t(^ getäuf4)t. Söo^^l ^)atte jte ge* 
glaubt, tin ©eräufc^ ju pren, aber ba^ roav tt)o^l eine .^al* 
lujination, bit ber ^errlid^e ^^ot 2oeberîJ in i^r ^er^or^* 
gezaubert ^attt, 

@ie baà)tt niâ)t wtittt baran. 

!J(m nadjfîen ^ag ging (te bei Sinbruc^ ber !î)unfel^eit im 
©arten fpajieren. Sßäbrenb (te unbeflimmten ©ebanfen nac^* 
l^ing, glaubte (te plö^li(^ baöfelbe ©eräufc^ mt ge(lern ju pren. 
(Eö tt)ar, alö ob jemanb in ber X)unfel^eit unter btn Räumen 
^in\é)lià)t. î)oct) achtete fie ttjeiter nic^t barauf, jumal (te nic^tö 
fe^en fonnte. 

liU (te auf bit tltint Dtafenfläd)e \)or bem .Cauöeingang trat, 
ging thtn hinter i^r ber îDîonb auf unb tt>arf i^ren ©chatten 
auf ben .^ieemeg. 

(Erfcferocfen blieb (le (teilen. 

Olebett i^vtm @ct>atten jeic^nete ber Sîlonb auf bem fXafen 
einen anberen f(()redflic^en unb un:^eimlid)en, ben @(t)atten tint^ 
^annt^ mit einem runben ^nt. 

T)tt grembe fonnte nur einige <^ä)vittt hinter i^r (îe^en. 

(Eine 9)Zinute lang (lanb fte ba, o^ne ein SBort über bie £ip* 
pen ju bringen, (tc^i auc^ nur ju rü|)ren. 

3e^t raffte fte aö i^ren SSJlut jufammen unb xvcinbtt ftc^ ent* 
fd)loffen um. 

Dliemanb toav ba. 

@ie fa^ auf btn Otafen: ber ©(Ratten »ar ^erfc^wunben. 

$10 



3e^t eilte fte tü^n in ha^ ©ejîriipp, burd)fu4)te aUe ^inUi 
biö jum ©ttter; aber fte fanb ntd)tö. 

3e^t erfî füllte fte ben eiftgen ^auc^ beö ©c^irerfenö. 3Bar 
baö aud) eine ^anujmatiott? (Einmal (onnte jte jtc^ täufd)en, 




aber ^n^eimal? Unb biefer @ct)atten ^tte gar nic^t einetn @e* 
fpenjî geglid)ett. ©efpenjîer tragen nid^t runbe ^iite. 

^m näc^jlen 'îage tarn 3ean ^aljean jurücf. Cofette erjä^lte 
i^m, toa^ fte htûha<i)Ut ^attt, unb ern^artete; er n^erbe bk 
Tlc^ifeln jucfen unb fagen: ^u hiiï tin Heineö îftavvd)in, 

511 



ühtx er festen beforgt. 

„(Eö mtb nid)tö ^efonbereô fein", fagte er immerhin, 

'Dann \a)ü^U er eine ^ef orgung ^or unb eilte in htn ©arten; 
fte bemerfte, ha% er ta^ ©itter aufmerffam htttaâ)tttt, 

3n ber SRadjt it)a4)te fte plö^Iid) auf. X5ieömal mar fte ft^jer, 
@d)ritte auf ber greitreppe unter il^rem genjler ju ^erne^^men. 
@ie lief ju il^rem lin^^^d unb fa:^ im ©arten einen 3)îann mit 
einem großen @torf in ber ^anb. (Eben aU ft'e auffd^reien 
tt)ollte, fiel baè £DZonblid)t auf fein ©eftci^t. (£ö war il^r ^ater. 

@ie legte fid) tt)ieber ju ^ett unb t>aéi)tt: er ijî bod) unruhig. 

^ià;)t nur biefe S^lac^t, aud) bie nad)fîen beiben SRäc^te ^er^ 
hvaâ)tt 3ean ^aljean im ©arten. Œ^ofette bemerkte eö tt)ol^l. 3n 
ber britten D^ad)t, eö voav jur 3^it ^eö abne^menben S)lonbeö, 
^örte fte gegen tin U^r dn lauteô îad^en unb bk @timme 
i^reô ^aterö, ber rief: 

„(5:of ette!" 

@ie fprang auö bem ^ttt, pttte ftc^ in il^ren ^orgenrodf 
unb öffnete ba^ genfîer. 

3l^r ^ater fîanb unten auf ber Dtafenfläc^je. 

ff'^â) moöte bïâ) nur berul^igen/' fagte er, „ftel^ l^ier! ^a ift 
bein @(i^atten mit bem runben ^ut." 

Unb er zeigte il^r auf bem Dtafen einen <Bâ)attmf ber mvt' 
lia) bem eineö !5)îanneô mit einem runben ^ut re(^t ä^nlid) tt)ar. 
(Eö tt)ar bie @il^ouette beè @(it)ornfteinö auf bem Dlad^barl^aufe, 
ber mit einem breiten Kapital gef4)mücft war. 

:2lud) Mofette lachte. 

'^m nä4)flen ^ag beim grul^jîiitf fpottete fie über ben un^ 
^eimlid)en ©arten, in bem bit ©c^ornfleine fpuften. 

(Einige ^age fpäter aber ereignete ftd) ein neuer 3it>if^^«f<^lï- 

3. 01a*rid)t 

Dieben bem ©artengitter ftanb eine ^an! auö @tein, bit 
gegen bit ^lidt SReugieriger burd) eine J^agebutten^etfe 

512 



gefd^ü^t tvat, ^oc^) konnte ein ^crüberge^enber fogar mit 
freier Jpanb hi^ ju jener ^anf reichen. 

(Sineö 2(benbö gegen ^nbe ^pril mar 3ean ^aljean auö* 
gegangen. Mofette l^atte ftd? nad) Sonnenuntergang auf bk 
©artenbanf gefegt. (Sin fiii^ler ÎS^inh raufd)te in ben Q3äumen, 
unb Mofette ^ing i^rer Träumerei naà), (Bim unbeflimmte 
^raurigfeit ï}atu ftd) ii^rer Utnäa;)ÜQt, bk Traurigkeit beô 2(benî>o 
unb jener @tunbe, tk einem halbgeöffneten ©rabe gleict>t. 

Cofette flanb auf, ging langfam im ©arten auf unb ah unb 
betrachtete, fo fe|)r i^v ©eifl and) anberön)C seilte, hk mit 
abenbtid)em ^au bene^ten @ett)äd)fe. 

^an xnü%u eigentlich), baci)te fte, ^ol5fd)u|)e anjiel^en, wenn 
man um biefe S^tit in Un ©arten ge|)t. ^an erfältet fic^ fonfî. 

^ann feierte fte ju il^rer ^anf jurütf. 

liU fte ftdt> fe^en.tt)cllte, bemerkte fte auf htm ^la^, ben jte 
eben ^erlajfen ^atUf einen jiemltcl) großen Stein, ber ^orl^er 
befîimmt noc^ nic^t |>ier gen)efen tt>ar. 

Sie fa|) i^n an unb fragte \iâ), n)aè er ju bebeuten ^abt, 
^lö^lic^ fam i^r ber ©ebanfe, biefer ^Uin tonnt fcit)lie6lici) 
nic^t allein ]^ier|)ergefommen fein, eö muffe tl^n ein ^rm burd) 
ba^ ©itter gefcl^oben ^ben. X)iefer (5thanU beunrul^tgte fte. 
X)ieömal empfanb fte n;)irflicl) gurci^t. X)er (^Uin n>av ba, je^t 
fonnte fte nictjt mel^r an tint .Ç)allujination glauben. 

"^ùâ) biefe ^ngft m^ttt nid)t lange, ^alb trat bit 2rieugierbe 
an il^re Stette. 

üd), xoiv wollen erjî feigen, fagte fte iid). 

Sie l^ob ben Stein auf, ber jiemlic^ fd^wer war, unb fanb 
barunter einen ^rief. 

X)er Umfcl)lag war auô weißem Rapier. Mofette griff ba^^ 
nad). ^tint ^breffe, fein Siegel, ^ber wenn ber Umfc^lag and) 
offen war, fo entl^ielt er boc^ tin "i^latt Ç^apier. 

Mofette na^m eö ^erauß. 5ßaö fie je^t empfanb, war nid)t 
mt^v SReugierbe, fonbern wirflicï^e ^ngjl. 

X)ie Schrift gefiel Cofette. 

Sie fuc^te nac^ einer Unterfc^)rift, fanb aber feine. Und) bit 

33 $uflo, 5)le eienôen. ^^j 



^nrebe fehlte, '^n \\>m v'\(i)mt ftd) biefee @c^reibenï '^n fie 
boc^ offenbar, ba eö auf i^u ^ant ôele^t würbe. Unb ^on wtm 
tam eô? (Ein untt)iberfîe]^(td)er !î)rang uberfam fte, ben ^rief 
ju ïefen. @ie fud)te tt)ol^l il^ren ^Itcf tt)eôjutt)enben, fal^ btn 
Rimmel an, blitfte auf bit ©trage l^inauîJ, beobac^itete einen 
^ugenblitf lang bit Rauben auf bem X>ad) beö uîad^barî^aufeo; 
fd)liegîi4) aber fiel i^r ^licf boà) auf ba^ Q5latt, unb fte backte, 
fte miiffe bod) n)iffen, tt)aö barauf fte^e. Unb fie laö folgenbeö: 

„©Ott fann bem ©liitf berer, bie lieben, nur nod) eineö 
^injufügen - (im^îtiu ^aà) einem îeben ber 2itht, tint 
(En^igfeit ber îitht, ba^ htbtuttt in ber Zat nod) tint ^tti^t^ 
rung. Tlber e6 ift unmögli^, baö ©lürf felbfl ju fîeigern, baö 
î>ie Siebe un^ auf i)iefer 3Belt vermittelt - felbfl @ott fann 
ba^ niâ)U (Er ifî bie giiûe beö ^immelé, aber bie Siebe ift bie 
SiiHe beè SÖlenfct)lic^en." 

4. Cyiad)bem ber ^rief gelefen 

@ü§e ©ebanfen bemächtigten ftci^ €ofetteö. HU fte auf^^ 
blitfte, fpajierte gerabe ber fd^öne Officier mit triumpl^ierenber 
^itnt m bem ©itter vorüber. Sofette fanb i^n abfct)euli^. 

ÎDieber laö fie ba^ ^latt. 

(Eô tt)ar ein ^rief ol^ne ^nfd)rift, ol^ne 91amenöjeid)nung, 
X)atum, juglei^ bringlicH) unb boc^i uninterefftert, eine rätfel^ 
i^afte 50Zif4)ung au6 Siebeöbotfd)aft unb ^etrad^tung, tin Dten* 
bej^vouö, gegeben in einer anberen ^elt. 

2Öer mod^te biefe S^^iltn gefc^irieben l^aben? 

Mofette zögerte nià;)t einen Tlugenblidf. 

Sf^ur e r ! 

3^^t tagte eö in il^rem ©eifîe. '^Keö tauchte tvieber auö ber 
^ergeffeuif^eit auf. @ie empfanb tint unerl^örte greube unb 
boé) tint tiefe ^ngjl. Sr tvar eö, er f^rieb il^r! @ein Htm 
^attt buvâ) ba^ ©itter gelangt! @ie l^atte il^n vergeffen, er 
l^atte fte tt)iebergefunben. Tiber ^aitt fte il^n benn v^irflic^ ver= 
geffen? ÎHtin, niemals! @ie n^ar einen ^ugenblidf lang fo toll 

514 



ôewefen, eô fetbjî ju glauben, tt)etter nic^tô. ^ït^ fie baô brtîfe* 
mal baö ^ïatt b«rcit)jl«btert ^atU, erfdjien wieber Leutnant 
^i^éobuïe ttttb flirrte mit btn ©poren. (ÎDfette mugte aufbli^en. 
@ie fanb xl)n ie^t langweilig, ni(()töfagenb, fe|)r l^äglid) unb un* 
^erfd)ämt. X)er Offizier ^lauhtt, i^t juläd)eln ju muffen, 3trger* 
lia) tt)anbte fte ftd) ab. 7(m liebjîen :^ätte fte xl}m ttxt>a^ an ben 
^opf gett)örfen. 

^ann lief fte in ba^ ^auö, fd)lo§ ftd) in ii^r Sitwt«^»^ ^i«/ 
laö t>a^ ^latt n)ieber unb njieber, hi^ fte e^ auöwenbig fonnte. 
"^ann fügte fie eö unb ftetfte eô in il^r ^orfett 

(l^ n>av gefd)e]^en. 2ßieber mar Mofette il^rer ^itU verfallen. 
9^0(1) einmal tat fid) i^r ber ©arten ^btn auf. 

5. ^ie Tllten finb baju b a , vzé)tititi^ 
fort^ugel^en 

liU eö ^benb würbe, ^in^ 3ean ^aljean auö. Mofette aber 
fleibete fia;) an. ®ie orbnete il^re .Çaare ju il^rer beflen grifur, 
jög ein ^leib an, Ui ht^tn ^ruftauöfd^nitt bit @cl)ere tin 
tt>tniQ ausgeglitten war, fo ba% man ben ^alöanfa^ feigen 
fonnte - waö ja bit jungen 3)îabd)en „ein wenig inbejent" 
finben. 

@ie legte biefe "Toilette an, ol^ne re(i)t ju wiffen warum. 

2ßollte fie auögei^en? (Erwartete fie ^efucl)? O^ein. 

liH eö bunfelte, ging fie in btn ©arten, ^cuffaint war nod) 
in ber ^üd)e bef(i^äftigt, bit auf ben .Çinterl^of i^inauögtng. 

@ie fam ju il^rer ^anf. !S)er ^ttin lag noci^ immer ba. ®ie 
fe^te fid) unb legte il^re wti%t ^anb auf ben ^ttin, aU ob fie 
il^n ftreic^eln unb ii^m banfen wollte. 

^lö^lic^ fül^lte fie, ba^ jtmanb ^inttv i^v fîanb. 

@ie tt>anbtt fia) um unb flanb auf. 

Sr war e6. 

(Er trug feinen .Cut. ^l^r fci^ien, ba§ er bla§ unb mager war. 
3n ber ^unfell^eit fonnte man feinen fd)warjen ^njug faum 
erfennen. ^ie Dämmerung lieg feine fd^öne @tirn fa^l, feine 



33* 



515 



Hu^m U\â)amt erfc^einen. (^ttt>a^ an t^m erinnerte, fanm 
huvà) fein fanfteö Sßefen gemilbert, an Zcb «nb STlac^it. 

Mofette brachte fein 5Bort über hk ïip)^tn, îangfam trat jte 
juriirf, benn fte füllte ftc^ ju i^m ^ingejogen. liuâ) er rührte 
ftci) nid)t. @ie füijjlte feinen ^licf, o^ne felbjî bie ^ugen ju i^m 
aufjufc^tagen. 

3e^t ïel^nte fte (tc^ an einen ^aum. 2ßäre biefer ^aum 
ntd)t bagen)efen, gett)ig märe fie um^efunfen. 

Unb j'e^t ^örte fte feine @timme, biefe nie geprte @timme, 
bU ba^ teife Dtaufd)en beö îaubeô faum übertönte. 

„^erjei^en @ie, ba% ïâ) ^efommen bin. 3^ mugte, benn iâ) 
fcnnte mé)t fo weiterleben. .Ç)aben (Bie ben ^rief gelefen, ben 
ïd) ^m auf biefe ^anf legte? (Ernennen @ie mi(^ nû4>? gürc^* 
Un ^ie ftc^ nid)t ^cr mir. ^ö ifî lange l^er feit bamalö . . . 
erinnern @ie ftd) nod) an btn Za^ im Luxembourg, neben ber 
<B>tatm beè ©labiatorö? So mu§ ein 3al^r fein feit bamalö. 
3c^ ^be bie grau, bk bort bie (Btül^le vermietet, gefragt, aber 
fte fagte, fte ^ttt @ie nid)t mei^r gefe^en. @ie n^o^nten bamalö 
9tue be TOuep, in einem neuen .Cauö, im britten @torf. @e:^en 
©ie, ba§ id) eö tt)ei§? 3d) bin S-^nen nad)gegangen, bamalö. 
2ßaö follte id) auc^ fonfî tun? ^ber bann ftnb @ie uv\d)\t)\xn' 
btn, (Einmal faß id) unter btn ^rfaben beö Obéon unb laö 
Seitungen, ha glaubte iâ), @ie ju feigen. 34> ^kf 3^nen nad) 
— aber iâ) ^atu mid^ getäufc^t. (Eö rt>av nur berfelbe ^ut. 
3e^t fomme id) nad)tö immer i^ier^ier. 5ürd)ten @ie fid) nid)t, 
niemanb fielet mid). 3^ ^^U nur 3^re genfer auö ber D^äl^e 
feigen. 34) Ô^l^e ganj leife, hamxi @ie mid) nic^t i^ören unb 
feine ^ngfl UUmmm. Unlängfl fîanb xâ) l^inter 3^nen, ta 
^aUn @ie ftd) umgett)anbt. Sofort hin ïâ) batjongelaufen. Sin* 
mal prte ié) @ie fingen unb xt>av glürflid). S!)îad)t eö 3^"^» 
itn>aè, tt)enn id) @ie fingen pre? (Eö fann 3^"en bod) nid)t$ 
baran liegen, nid^t wal^r? 2a\^m @ie mid) boc^ |)erfommen, ié) 
glaube, id) jlerbe fonjî. ^tnn @ie müßten, mie id) ©ie liebe! 
^î^erjei^en ©ie mir, bai id) fo fpred)e, aber id) meiß felbjl nic^t, 
maö id) fage. S^ieHeic^t fränfe i4) @ie." 

516 



îî)ie Q5etne ^erfacjten i^t Hn X)tenft, 

^r fing fie in feinen livmtn auf imb briirfte jte an feine 
Q3rufî, oI)ne ju wiffcn tt)aö er tat. (Sr felbfl taumelte, tt)ä{)renb 
er fie ^ielt. 3^î" ^^^/ ^^^ ^^ i^^ ^^*^ STlebel ^or feine Hxx^tn 
breite. Q3liçe jucften jnjifdjen feinen brauen. 3^^^ ^^^r ^^^ ^^ 
l^ter eine religiöfe ^anblung ^joûjogen werbe unb aH ob er 
tttoa^ ^eiligeô tjerle^e, ©ie na^m feine ^anb unb legte jte auf 
il^r ^erj. (Er fül)lte ba^ ^latt ^apkv unb fîammelte: 

,,5ieben ©ie mid) bennï" 

gafl un^örbar antnjortete jte: 

„@ct)tt)ei9 bod)! ^u tt)ei§t eö." 

@ie festen jtd) auf bie Q5anf. 2ßorte fanben jte ni(^t. 5Bie 
tarn eô, ba§ il;re kippen jtc^ fanben? 3Bie fommt eô, ba% ein 
33oöel fingt, t)a% (Sd^nee fc^miljt, bag bie Dlofe jtc^ entfaltet? 

@ie bad)te nidjt baran, i\)n ju fragen, tt)ie er l)iert)ergefom* 
men n?ar. Hüte erfcbien i^v fo einfach, eö tt)ar fo felbjlverjîanb«« 
lic^, ba% er bei i{)r war! 

^llmä^)lic^ begannen jte ju fpre^en. X)er Q3ann ber (Stumm« 
^eit war gebrodjen. ©ie t>ertrauten fic^ i^re ©eljeimnijfe an, 
erjä^lten einanber ^on i^rer 2Uht, alleö, waö t>k 3ugenb unb 
ber Oîejî il^rer ^inblic^feit i^nen juflüjlerte. 

lih fie aßeö gejagt Ratten, legte ba^ SOîabc^en tl^ren Äopf 
auf îOîariuo ©exulter unb fragte: 

„5öie feigen ©ie?" 

„gnariuö." 

„3c^ ()eige eofette." 

Viertes Buch 

Öer hletne &àbvoà)t 

1. î)er 2öinb fpielt einen bofen ^tv tiâ) 

îflaâ) 1823, wäj^renb bk J^erberge in ^O^^ontfermeil langfam 
jugrunbe ging, nic^t btm Q5anferûtt, aber btm 'î)rangen tau* 
fenb Heiner ©laubiger \?erfiel, fjatten bk '^^enarbierö noc^ 

517 



jtt)ei hinter fcefommen: jwei Knaben, ^(fo i^aütn fte inogefamt 
bereit fünf, ^mi 5Dîabd)en tinb brei jungen. 

(Eö tt)ar genug. 

^te Z^émtbkv entlebigte ftd) ber beiben ^^«of^^« ^><^^^- ^iïi 
eigentümlid)eö ©lütf begünfligte fte bdbtl 

^ei ber ^^énarbier war bie SRatur gett)tjTerma§en nur ein 
^ru^jîutf. 3Bie bie 9)?arfctiattin be la 9)îotte**Ç)aubancûurt, tt)ar 
bit ^l^énarbier nur hit îDîutter iî^rer '^öc^ter. 3» i^«^« ^^'^ 
fdjopfte ft(t> i^r ©efiil^L ^l^r 9)îenfd)en^g traf aud) il^re @ö^ne. 
^en 3flteflen ^erabfd)eute fte. ^ie UiUn 3ungjîen n)aren il^r 
unerträglid). 

Sßarum? 

^arum. 

^iefeö "Darum ift ha^ furd)tBarjîe, inbio!utat>el(îe argument. 

3d) braud)e nid^t eine ganje .Ç)erbe .^inber, fagte biefe 
lutter. 

3e^t n^otten mv Berichten, wk hk ^l^énarbiero jtc^ i^rer 
beiben jiingften .^inber entlebigten unb barauö ncd) iTlu^en jogen. 

3^ne £Oîagnon, "ocn ber mv bereite htnâ)UUn, ha$ fte mit 
ber ^anbe ^atrcn*50îinette in ^erbinbung fîanb, rociv früher 
einmal 5)îagb im .Ç)aufe beö alten ©iïïenormanb. ^on i^m l^atte 
fte jtt)ei .^inber befommen. @ie n)û^nte am Ûuai beö Selejlinö, 
an ber (S^e ;ener 9tue bu ^itiU^uH, beren befcnberer Dîul^m 
eô ifî, il^ren fd)lec()ten 9îuf in guten @eru(^ umjufe^en. !Der 
îefer erinnert ftc^ ^^01)1 ber grcfien .^ruppepibemie, hit ha^ 
maU, )>ùv funfunbbreigig ^al^ren, hit Quartiere an ber @eine 
]^eimfud)te, unb hit Hnla^ ju bebeutfamen (Errungenf(^)aften ber 
arjtlici^en ÎBiffenfc^aft n)ar. ^urd) biefe ^pibemie verlor 9)la* 
gnon am gleid^en "^age i^re Itihtn .^inber. Daô tt)ar ein fd)tt)erer 
(Sd)lag, benn bie .^leinen n)aren ber ^ntttv fei^r tt)ertooïï, 
flettten fie hai) tint monatlidje Dtente t>on ad)tjig granfen bar. 
X)iefer betrag tt)urbe im auftrage be$ ^errn ©ittenormanb 
^cn ^tvtn ^arge, [Rentenempfänger, Dtue bu £Rot)*be*@icile, 
au^erorbentlid) piinftlic^ auögeja^lt. Wxt htn .^inbern war aud) 
hit Diente begraben. 

518 



fte an^t^ötUf iveig ;eber t>on jtHm aïïeo, ^ält jeber reinen 
SOîunb, l^ilft einer bem anbern. ^agncn brandete jmei ^inber, 
bit ^l^énarbier ^atu jtt>ei ju hergeben. 7((ter unb @efd)le(^f 
fîimmten. S^dbt ^eiïe konnten jufrieben fein. X)ie Heinen ^^é^ 
narbierö tt)urben tUim ^a^mm. 3«»^ @id)er^eit jcq îOlagnon 
nad) ber Dîne Sïoc^e-^erce. 3n ^ariö tt)irb man ^er^effen, 
tt)enn man in ein anberetJ Quartier jiel^t. 

'S)ie ^ertt)aïtungobeprbe l^atte nidf)tö »en ber @ad)e er* 
fahren, fo ba% bit Unterfd)iebun3 ]J)öd)jl einfad) »cnfîatfen gin^. 
SRur »erlangten bie ^^énarbierô für bk Uxbtn ^inber eine 
monatliche îei^gebii^^r »on je^n granfen, ju beren Sal^ïung 
îD^agnon fîc^ auc^ bereit erflärte. @elbfî»erfîanblid) ba^tt ®iU 
ïenormanb nid)t bavan, feine 3ft^î««â^n einjufieöen. 

SDîagnon, mu§ gefagt iverben, gel^orte jur Oberfîaffe ber 5î)er* 
bred)erinnen. @ie tUibttt iiâ) gut. ^ijjre 3BoI;n«ng teilte fte mit 
einer franjöjtfterten (Snglänberin, einer fe^r f(^Iauen X)iebin. 
'S)iefe i^atte gute ^ejie^ungen ju reidjen beuten unb fïanb in 
irgenbeinem bunfîen 3«f<^ötttt^«^<^«g «ti^ btn diamanten ber 
£9îabemoifeIïe 9}îaro. ©päter tt)urbe fte burc^ einige ^rojeffe 
berühmt, ^an nannte bit îDlamfeïï ^i§. 

^ie beiben ^inber, bit fol^ermagen »on ber 3)îagnon über* 
nommen njurben, xt>avtn übrigen^ nic^t ju beHagen. "Durd) einen 
Q3etrag »on ati^tjig granfen ber 9)lutter anö ^erj gelegt, er* 
fuhren fte eine red)t gute Q3e;^anblung; fte tt)aren nid)t fc^lec^t 
gefleibet, nic^t ^â)lté)t genährt, fajî mt Q5ürgerfinber geilten; 
gett)ig ging eö il^nen hti ber falfd)en 3)Zutter beffer alö bei ber 
rid)tigen. "Da 3)îagnon für eine ^ame gelten tvottte, fpraci^ fte 
nie »or btn ^inbtxn Tlrgot. 

@o »ergingen 3a^re. @d)on begann bit 'l^l^énarbier beffere 
(3efd)äfte ju tt)ittern. 7(lö il^r bie 50Zagnon tint^ Za^t^ bit it^n 
granfen braute, fagte fte: „3e^t n^irb eö balb 2^itf ba% ber 
Später ttrt>a^ für bie (Erjie^ung feiner ^inber tut." 

^lö^lic^), un»ermittelt, tt)urben biefe beiben armen @efd)ö>fe, 
btntn ba^ @d)idffal biöl^er noci^ nic^t übel mitgefpielt ^attt (fa, 

519 



beren Unölürf jum ©Uirf auögefd)lagen rt>at), j'd^ im £eben ^xn> 
auôôcfd)leubert. 

Sine ^DîafTent^er&aftung tt)te jene in ^onbretteö St'mtntv, bk 
nottt)enbigertt)eife ju allerlei ^er|)aftunâen unb ^auöburc^fuc^un- 




gen fü^jrt, ijî für bie 33erbrect)ergefellfcl)aft nottt)enbigern)eife 
eine Äataflrop^e. ^|)énarbierc^ @turj rig ané) SDîagnon in ben 
TCbgrunb. 

(Eineö ^^ageö, furj nad)bem ^agnon (Epcnine bie S)Zelbung 
aue ber Dtue plumet überbra(^)t ^attt, ^ah eö in ber Dtue Slo(i^e' 

^20 



^erce ^auöfuc^ung. îOîaônon unb ^amfeïï Wi% tt)urben ^er* 
^aftet, baô ^anje ^auö entï>D(ferte jtd) plo^lic^. 2öä^renb btefcr 
@jene ]S)atten bie beiben kleinen im ^tnter|)of gefpielt unb 
nic^tô ^on ber Dîajjia bemerft. ^(ô fte nac^i ^aufe fommen tt)ûu* 
ten, fanben fie bie Züv ^erfc^loffen, ta^ ^au^ ^eröbet. (Ein 
§Ucffd)ufîer, ber gegenüber xt>ù))nU, rief jte ^^erbei unb übergab 
i})mn einen Sattel, ben „bit 5)îutter" i{)nen Ijjinterlaffen ^tte, 
î)arauf fîanb: 

„3)ÎDnjteur Q5arge, [Rentenempfänger, Dlue bu Dtöt)*be-@t* 
eile Cno. 8." 

„3]j)r tt)Oî^nt nic()t mel^r l^ier/' fagte ber 3)^ann, „gel^t ba^in. 
(Eö ifî nic^t tt)eit. X)ie erfîe @tra§e ïinfo. Sragt euc^j mit htm 
Settel ba burd)." 

^ie Knaben mact>ten ft4> auf ben 5ßeg. (Eö n)ar fait, bit 
fleinen gingerdjen beô 3tlteren, ber ben B^tttl ^itlt, toavtn 
flamm, "^n ber (Ecfe ber Dtue Sloc^e-^erce ri§ il&m ein SSinb* 
|îo§ baö Q5laft au^ ber ^anb, unb ba eô bereitîJ ^benb n^ar, 
fonnte ba^ ^inb i^n nià)t ttjieberfinben. 

@o begannen bie beiben kleinen burc^ bit ©tragen ju irren. 

2. !î)er Heine @a^rû(^)e Me^t Vorteile 
auö bem großen Dlapoleon 

X)er tarifer gru^ïing fennt raul^e ©türme, beren faïter 
^auâ) unô nid)t frieren aber bod) erfc^auern mac^t. (Eô fcfeeint 
bann, ba§ bit Zixv beô ^Cßinterö nur ^alh gefc^loffen ifî unb ba§ 
burd) ben ©paît noc^ ein lester tt)interlic^er îlQinb bur(^flreid)t. 

3m §rüWa^)r 1832, in biefem felben grül^ja^r, ba^ ja auc^ 
bie erjîe große (Epibemie beö ^al^rl^unbertè hvadjtt, waren biefe 
©türme böfer alô je. OTic^t nur bie "^üre beö ÎBintero, ma) 
tint anbere, unj)eimli(bere fîanb offen — bit beô (Brabeô. S)Zan 
füllte in biefem 3Binb ben »Çaud) ber ^Ijjolera. 

2(n einem ^benb, an bem e6 befonberô flürmte, fo ba% man 
jt(^ in ben Januar jurürft^erfe^t glauben fonnte unb bit Bürger 
il^re ^Bintermäntel mtbtv |)er\Jorge^olt Ratten, ftanb ber fleine 

521 



©avrodje \>or einem grifeurlaben na^t ter Orme-@atn^@er^ 
^aU, Obwol^l er ^or MUlU gitterte, tt>av er uv^nü^t. (Er tat, 
ftïô ob er eine tiefbefoKetierte unb mit einem Oran^enbluten^ 
franj gefc^mücfte 2Bad)épuppe bettjunbere, hk jtd^ im @c^au* 
fenjîer breite unb, »on jtt)ei Rampen beflra|)lt, ben gufd^auern 
juläd)elte; in 2öirflid)feit aber fpä^te er in htn îabzn l^inein, 
um ju feigen, ob er ^kv niâ)t ein @tücf @eife maufen fönnte, 
um eö fpäter für tintn @ou einem ^orflabtbarbier njeiter* 
ju^erfaufen. 

2öä|)renb er alfo biefe ^u^jpe betrad)tete, gleidjjeitig aber ein 
©türf @eife nic^t auö ben ^u^en lie§, murmelte er: 

„^ienötag. (So tt)ar gar nicl)t ^ienötag. Ober bod) X)ienöta9? 
^ieöeici^t. @id)er fogar." 

^int XJeutung biefeö feltfamen 59îonoïoô$ ijî nk ôelungen. 

^ejoâ er fid) auf baô (e^temal, ha% ber 3unge ge^effen |)atte? 
2öenn ja, bann tt)ar eö tjor brei ^agen gett)efen, benn bk^ ge* 
fdjal^ an einem greitag. 

!S)er Q3arbier fîanb in feinem n)ol^lbur(^n)ärmten ïahm unb 
rafterte ümn i^unben. ^on ^üt ju ^üt n)arf er einen (Seiten* 
blitf auf ben Seinb ba. brausen, ber jtt)ar bk Itibtn ^änbe in 
bit "îafc^en gefîecft l^atte, aber niâ)t feinen 2öi^. 

3©ä^renb @a»rod)e bie ^uppe, baö @(baufen(îer unb bie 
^Binbfor^oap betracl)tete, famen 5tt)ei ^inber, nic^t ganj gleich) 
groß, recl)t anfîanbig gefleibet nnb um einiget junger alö er — 
fte mod)ten ber eine fteben, ber anbere fünf ^al^re alt fein — 
beö 3Öegeö, fünften fd)ü(^)tern bie ^ür auf unb traten in ben 
îabtn. @ie fragten irgenb etma^, Htm »iellei^it um eine @abe. 
§5}on brausen fonnte man il^re 2öorte um fo tt)eniger »erjlel^en, 
aU fte ftc^tlid) »on ben tränen ber kleinen erfticft tt)urben. X)er 
barbier n>anbtt ftd) jornig nad) il)ntn um, ol^ne baö Dîafter* 
meffer megjulegen, fdjob btn 3tlteren mit ber linfen ^anb, ben 
jüngeren mit bem ^nie ^inauö unb fd^lug |)inter i^nen bit 
Züv ju. 

„Um nic^tö unb mtbtv nid^tö bringen fte bit ^ältt ba ^er^ 
ein!" ferrie er, 

522 



X)ie Uïttn ^inbcr marfc^iierten miUv, î)er Rimmel Çattc 
fic^ ben;)ö(ft, eö begann ju rennen. 

^er tUim ©a^rodje n)ar ben beiben nad^ôegangen. 

„3oaî^ ^abt i^r benn, i^r?" 

„3Bir tt)iffen ni(l)t, tt)o mv fc^ïafen folïen." 

„3fl eö ba^'i ^a, feine groge @ac^e! ^arum weint man 
nod) lange nià)t (^tib i^t blöbl" 

2Racl)bem er folc^iermagen feine Überlegenl^eit jnm ^uöbrucf 
gebrad^t l^atte, nal;m er einen fanften ©önnerton an. 

„^ommt mit, i^r Drangen." 

!S)ie Uibtn folgten i^tn, wie fte einem (Erjbif(i()of gefolgt 
wären. @d)on l^atten fte aufgehört ju weinen. 

@at>ro(!^e (lieg bie Otue @aint*^ntoine l^inan unb xvmbU 
ftd) nad) ber ^afliUe. 

^in grauenjimmer, ba^ bk brei, einen immer fleiner alô btn 
anberen, im ©änfemarfd? bal^erfommen fa!^, ladete laut auf. (^^ 
läßt ftc^) nic^t ableugnen, ba^ biefeö îac^en refpeftloö war. 

/r^<^Ô/ Sräulein Omnibuö!" 

Offenbar if^atte ber grifeur i^n fo friegerifd) gejlimmt. (Eine 
^ortierin mit einem ^art, bie eben mit btm ^efen in ber 
^anb t)or bem Jpauötor (lanb, begrüßte er: 

„^Bollen gnäbige grau auereiten?" 

"^ann trat er in eine 2aé)tf ba% bit îatffd)u^e eineö ^affan- 
ttn über unb über befpri^t würben. 

„îauôbub!" f(^rie bief er tt>üttnb. 

„^aben ber .Çerr tint ^efci^werbe? ^aö ^üro ift fc^on ge^ 
fd)loffen. 9}îorgen hitttJ^ 

@ie famen an einem ^Merlaben t>orbei. 

„3ungenö, ^abt i^v fd)on gegeffen?" 

„<Bdt l^eute morgen nic^t." 

„J^abt i^r feine (Eltern?" 

ff^^ûâ), wir l^aben ^a)^a unb SÜlama, aber wir wiffen ni6;)t, 
wo fte ftnb." 

//3n manchen gällen ifl ba^ beffer aU wenn man eö weiß", 
»erftd^erte ©a^roc^e nac^)benflic^. „3^^ ^^-^^ ^^^ ^"^^ (Erzeuger 

523 



uvlùvtn, 3^r mit nid)t genau, tt)û x^v ite ïtegengeïaffen ^aU, 
'^ai^ folï man nid)t SDîan fott bcffer auf bie (Erwadjfenen auf- 
paffen, lihtx je^t tt)irb bie <Sa4)e mit bem (^ffen bringUc^." 

(Sr fuc^te in feinen ^ofentafc^en unb fanb fdjUeilid) einen 
@Du. O^ne ben kleinen ^tit ju laffen, ftd? über biefen gran- 
biofen gunb ju entjürfen, bugfterte er bit beiben in t>tn ^acfer* 
laben, legte feinen ©ou auf ben "^ifc^ unb rief: 

^r3wnger 3Dlann, für fünf Centimes ^rot!" 

"Der ^^dcfer - eô xt>at ber ^ni)ahtv beô îabeno - nal^m 
ein Q3rot unb ein 9)leffer. 

ff^n brei @tücfen, junger ^ann," fu^r ©a^roc^e tt)ürbet)oIl 
fort, „wir jinb namlid) brei." 

^er ^^äcfer jîreifte t>U brei mit einem ^licf, na^m ein @tütf 
@d)n)arjbrot unb feçte ta^ îDîeffer an. 3^^t legte @aï>roc^e ben 
ginger an tit S^afe, al6 ob i))m ein bebeutfamer ©ebanfe famé. 
@o ^at griebrid) ber @ro§e eine ^rife ^abaf genommen! 
î)ann fragte er ben ^^äcfer: 

„5lBaô ifî benn ha^V' 

„@e^r gutee ^^rot, Q5rot jweiter .klaffe." 

„©c^marjer ^unbefuc^en", fagte ©avroc^e verächtlich, ,,3* 
verlange ^ei^brot, junger 9}îann. 3^ ^^^^ ^te ^erren baju 
eingelaben." 

X)er Q5äcfer mu§te läc^jeln unb betracl)tete, wci^renb er ha^ 
^Beij^brot anfdjnitt, ^it brei O^ngen auf am llvtf t>U ©avroc^e 
irritierte. 

,,^1), @ie @emmelfonbitor, pa^t 3^ncn vieHeicl^t etn>aö 
ni^tï" 

2llô ba^ Q3rot abgefd)nitten wav, faffterte ber ^ärfer ben 
@ou, unb ©avrocl^e fagte ju ben hùHn ^inbern: 

„ï>ampft eud) voU!" 

î)ann, alô er fa^, bai bie Sangen i:^n erfct)rodfen anbïirften: 

„!^d) richtig, (te jtnb ja noc^ Hein, fte verjîe|)en ha^ ncâ) 
ni(i)t", voa 2ßürbe: „egt, ^inberct^en." 
Unb ba ber îtltere i^m ber ^nrebe tt)ürbiger f^ien, über* 

524 



reichte er xf}m ha^ c^vö^U @ttirf «nb fagte: „©topf hxx t>a^ in 
ben ^erfd)lug." 

©ie maren ^unôrtg, unb wer lange 3^^«^ Wr ^erflel^t ju«= 
jubeigen. 




!î)ann festen bie kleinen ben ^eg na^ ber ^aftiöe fort. 

liH fte bie Ötue beö Q3attetö erreichten, auö berem .Çinter* 
grunb ba^ ©efängniö feinbîit^) l^erüberbro^te, rief plö^li(^ eine 
©timme: 

„^oüa, bijl b« eö, @a\)röd)e?" 

525 



„'-Kcî?, 5)îontparnaffe!" 

X)er anbere ^atte hlam dritten aufgefegt, aber ©atjrod^e er* 
fannte il^n gleid). 

„^oïïa!" rief @a^rod)e, „bu |)afî ja blaue dritten mt ein 
Softer? @e^r flibott, tt)eii @ott/' 

„@tiÖ!" flujîerte 9)îontparnaffe, „nid)t fo laut." 

Dîafd) JOÔ er @at)rod)e auö bem 2iâ)tUQtl eineö @(^au* 
fenfîero. 9)îed)anif(^ foïâten bie beiben .^leinen: 

,,îS^dU bu, n)0 ic^ i^in^ei^e?" fragte 9)îont))arnaffe. 

„X)ir bie J^anffratt)atte anmeffen laffen." 

„Ûuatf^fopf! 3« ôe|)e ju ^abef." 

„3cb bad)te, ber fi^t?" 

„mfutf^iert!" 

Dtafc^) erjäl^lte er bem @traéett;un9en, i>ai "^dbtt am felben 
£9îorgett bei feiner Überfiil^rung in bk Conciergerie entfprun* 
gen tt)ar. 

@a^rcd)e ^örte aEeö aufmerîfam an unb fparte aucl) nic^t 
mit fa(t)funbigem îob. 

„©0 ein 3<^^nrei6er!" applaubierte er. 

^njtDifd^en i)atu er ben @tocf, ben £Dîontparnaffe in ber 
.Çanb trug, ergriffen unb jog ben ©riff i^erauö; eine ^old^* 
flinge mürbe fid)tbar. 

,f'}ià) bu ^fî beinen ©enbarmen in einen gratf gefîetft?" 

^ont)?arnaffe blinjelte il^m ju. 

„^iöfl bu htm bie $>olente fiefeln?" 

„3ßer tt)ei§", meinte £0^ont))arnaffe kaltblütig. „(Eö ifî immer 
gut, tt)enn bie Dîofe i^re dornen nid)t ju ^aufe lägt. Unb bu, 
ivo^in ge:^fî bu ie^t?" 

(Sa^rodje beutete auf feine beiben @d)ü^linge. 

„Q5ringe t>k .^leinen ha ju ^ett." 

„2öc benn?" 

„Q5ei mir ju .Ç)aufe." 

„:^lfo bu |>afî eine 2öo|>nung? ^o benn?" 

„3m (Elefanten." 

526 



//3öt (Elefanten?" fragte SOîontparnajfe ^erwunbetrt, oBvvc^l 
er nié)t gerate ju Un ö^aturen geleerte, bU Uiâ)t in (Statinen 
geraten. 

„dlatüvlia) im Elefanten. 2öaö ift ba weiter haUiV 

3e^t [(^ien ^cntparnaffe ju begreifen. 

„@o, im Elefanten! ^oi^nt ftdj'ö bort bequem?" 

„komfortabel. D^ic^t biefer bumme 3ßinb wie unter btn 
^^rütfen." 

„Unb wie fommft bu ^minl (Bihf^ ün 5od)?" 

ff^atüvlia), liUv bu barfft nid)t ba^on fpredjen. 3tt)ifd)en 
ben ^orberbeinen. ^ie ^olente l^at eö noci^ nidjt bemerkt." 

„ü^f unb ba Hetterft bu 'rauf?" 

//3t« ^anbumbre^en. ^djwubbö bin i(|) brin! (So, unb jtt^t 
gute 9^ad)t! ©oïïtejl bu miâ) brauchen, fannjl bn mxd) ja bort 
fud?en. 3d) wo^ne ^od^parterre. ^^in portier. !î)u fragjî naé) 
^errn @a^rod)e." 

„@ut", erwiberte 9)Zontparnaffe. 

'^ann tvmnttn fie fid), ^ontparnaffe fd)îug bie Dli^tung 
nad) htm (Srètjepïa^, @a^rod)e nac^ ber ^afîiïïe tin, 

^or jwanjig ^ai^ren fonnte man ncà) in ber @übweftetfe 
beö ^aftittepla^eö ein fonberbareö î)en!mal fe^^en, baö injtt)i== 
fc^en ber ^ergeffen^eit verfallen ift, aber hûà) ^erbient, in ^r^ 
innerung gebracht ju werben, benn eö ^erbanfte feine (Sntjîeî^ung 
einem 'Antrag beö „50litgliebö beö ^njîituto unb fommanbieren^ 
btn ©eneral^ ber '^rmee in 3tgt)pten". 

2ßir fagten X)enfmal, obwol^l biefer ^uöbrucf nic^it ganj be=» 
red)tigt ifl; eö |)anbelte ftd) gewiffermaSen nur um ben gewal* 
tigen 5ei(|)nam einer napoïeonifc^en 3bee. X)ie 5^P*^ ^^^ ^î<^* 
fanten war ^ierjig gug i^ocï), auö ^auerwerf aufgefül^rt, unb 
trug auf htm Dtüdfen einen '^urm, ber üntm ^auö glid). grül^er 
war biefer 'îurm grün ange(îrid)en gewefen, aber bit ^tit unb 
ber Dtegen ^atttn i^n gef^wärjt. 3öa6 ba^ ©anje htbtnttn 
fodtte, rvu^tt niemanb. Urfpriinglid) war eö wo|il aU tin (S^m* 
bol ber ^olföfraft gebadet. (E^ fai^ büfter, rätfel^aft unb un* 
gel^euerlic^) au^. 

527 



SRur mentge grembe befic()tt9ten biefeö Paumer!, unb bie ^a* 
rifer oönnten i|)m feinen ^litf. @o t^erfiel eö. 3^^^»^ 533tnter 
f4)lug furchtbare SBunben in feine glanfen. î)ie ^aupoUjei 
l^atte ftd) feit 1814 nidjt mel^r um ha^ Ungetüm ^efümmert. 
^ö jîanb in feinem 5ßinfel, franf unb ^ergeffen, ^on einem 
morfdt)en 3<^wn umgeben, btn betrunkene ^utfd^er gern mi^* 
braud)ten. Stvifdjen feinen deinen \mâ)^ l^o^eö @raö, 

^ierl^er führte ©a^roc^je hk beiben kleinen, Sr al^nte tt)o]S)l, 
bag baö Ungeheuer fte in Surd)t fe^en mu§te unb fagte: 

ff^tint ^ange, kleine." 

X)ann tvûâ) er burc^ eine 5ücfe im 3^«» «nb jog bie beiben 
i^inter fid) lj)er. @ie tDaren ïdo^I etttjaö ^erfd)üd)tert, folgten i})m 
aber n)ortloß unb überliegen ftd) biefer ^orfe^ung in Pumpen, 
tit i^ntn ^rot gegeben unb einen Unterfd^lupf verfprod^en l^atte. 

Tln bm 3aun mar eine Leiter gelernt, bit tt)o]^l beè ^agö 
ben Arbeitern auf bem ^la^e nebenan biente. @a^roct)e richtete 
fte mit erfiaunlic^er ^raft auf unb lei^nte fte an eineö ber ^or* 
bcvhtint beö (Siefanten, ©leid) über bem oberen (Enbe ber Leiter 
fonnte man ein fc^VDarjeö £od) er!ennen, ha^ in htn ^aud) beö 
Ungel^euerö fül^rte. 

©avroc^ie jeigte feinen ©ciflen biefeö 5od) unb fagte: 

„Q3itte gütigfl einzutreten!" 

^urj ^or îOîorgettgrauen näherte ftd) ^on ber diut @aint== 
"^Intoine im 5auffct)ritt ein îOîann, überquerte ben ^la^ ber 
^afîille, frod) burc^ ba^ îùâ) beö Saunö unb blieb unter bem 
(Siefanten fielen. îlBtnn eö niâ)t fîocîfinfter gemefen tt)äre, 
ï}attt felbfl ein flüd)tiger ^eoba(^>ter ernennen müjfen, ba% biefer 
^ann eine ^aii)t lang im Dlegen gefîanben ^attt, 3e^t |îie§ er 
einen @d)rei aus^, ber feiner menfd)lid)en @prad)e angehört unb 
tt)o^l nur »on einem Papagei tt)ieber^olt n^erben !ann. 3tt>^itw<il 
rief er: 

„^irififiuuuuu!" 

Tluf ben ^weiten @d)rei antwortete an^ Hm ^anà) beö (Ele* 
fanten eine ^nabenflimme: 

528 



©leid) barauf mürbe ein ^rett ^on bem îoâ) im ^auc^ beô 
(Elefanten ttJeggejogen, unb un ^nabe ôïitt an einem ^ein be6 
Unge^euerî^ ^erab. 

^irifiüu Qalt offenbar htm Siefanten unb bebeutete: îOîelben 
@ie ttxiâ) Jperrn ©a^rod^e, 

„3öir brau(^)en bic|)," fagte ^Dîontparnaffe furj, „fomml" 

^er ^unge tjerlangte feine weitere ^ufflarun^. 

„@ut, ôe|)en tt)ir", fagte er. 



3. @d)n)ieriôfeiten h ti ber gluckt 

Unb fol^enbeö öefcbal^ in biefer ^aé;)t im ©efängniö la S^rce. 

Q5abet, Q5ru|'on, ©ueulemer unb '^|)énarbier ^atUrif obwol^l 
^l^énarbier in Sinjelifjaft fa§, ^erabrebet, auöjubrec^ien. ^aUt 
i)attt aUerbingö ba^ ©ef^äft am ^î^ormittag fc^on auf ti^tnt 
ditâ)nunQ gemaci)t, tt)ie ber îefer auö bem ©efpräc^ jtt)if4)en 
?9îontparnaffe unb @a\)rcd)e entnommen l^at. îDZontparnaffe 
foHte ben anberen ^on äugen ifjelfen. 

^rufon, ber einen ^onat in ^erfd)ärfter ^aft gefeffen i)attt, 
n>av injtt)ifc^en täÜQ gett)efen; er ^aiU timn @trirf geflod)ten 
nnb einen Ç^lan au^t^tät grül^er mürben Sträflinge, hk ftd) 
gegen tk X)ifjiplin vergangen l^atten, in ^erliegartigen (Einjel-» 
jeûen untergebrad)t, bit auö ^ier Steinmauern, einer ^ecfe auö 
^itin unb einem 'pflafter auö ^liefen beftanben, vergitterte 
Sufen unb boppelte Sifentüren l^atten unb nur mit einem gelb^ 
Uü möbliert maren; aber biefe SinjeljeHen mürben fc^lieglicî) 
allju graufam gefunben. 3e^t bejîel^en fte auö einer boppelten 
Sifentiir, einer vergitterten 5ufe, vier Steinmauern, einer 
*X)erfe auö <^ttin unb einem Q3oben auö Steinfliefen; möbliert 
ftnb fte item mit einem gelbbett. Unterfd)ieb gegen friil^er: je^t 
^ei§en fte nié)t (SinjeljeHen, fonbern StrafjeHen. 

©egen ^itta^ fällt fogar in biefe 9?äume ein menig îiâ)t 
!Der SRac^teil, btn biefe Sinfperrung Vttttt, ^t^t^t barin, ba% 

34 5ugo, Sie eienben. ^29 



bk ©trafjetten, bte - mt gefagt - @ott Uroa^u feine 
^injeljeïïen fînb, ben ^ciftlin^ jtt)ar ni^t jur "^rBeit an^îten, 
il^n ahtv jum Sinnieren brinôen. 

S^utt, Q3ru;on ^attt ftnniert. ^ie Sclge xt>av, ba% er bie 
©trafjeïïe im ^eft^ eineô @trttfeö ^erlieg. Unb ba er für fo 
gefä^rlid) galt, bag il^n ber Leiter beö ^ofeö ^^arlemagne ni^t 
l^aben njoHte, Brac{)te man i^n in Hn STteubautraft, ber ^âti* 
ment^SHeuf genannt tt)urbe. ^ier fanb er junä(|)jt ©ueuUmer, 
bann einen Ölagel vor: ©ueulemer, baö bebeutete tin neueö^er* 
bred)en, ber OTagel - ber verfprad) bie grei^eit. 

^rujon ^attt feinerjeit feine Karriere aU ^ad)becfer U< 
gönnen, ^iefe ^orfenntnijfe lamen i^m je^t um fo me^r ju* 
nu^e, alö jur 3^ii ^^^ @(l)ieferba(l) beö ©efängniffeö auögebef* 
fert tt)urbe. @o n)ar ber ^of @aint*Q3ernarb nic()t mel^r vom 
^ofe C^arlemagne «nb @aint*5ouiö getrennt, ^uf ben X)äd)ern 
gab eö Leitern unb allerlei ©eriijî — ober, von txntm anberen 
@efid)töpunft auö gefel;en, ^riidfen unb ^^re^jpen. 

^aö Q5âtiment*3fTeuf fîrafte feinen STlamen 5ügen, btnn eö 
mar ba^ baufälligpe, morfd^ejîe Oebäube, ba^ man ftc^ vor* 
fletten fonnte, gerabeju bk ^d)illeèferfe biefeö ©efängniffeö. 
©eine dauern \t>aun bermaÇen vom Salpeter jerfrejfen, ba% 
man ftd) gejujungen gefeiten ^atu, bk X)erfen ber @d;laffäle 
mit ^olj ju verbleiben, meil fonfî bk Siegel auf bk ^öpfe ber 
@d)läfer herabfielen, '^ro^ biefeö elenben 3ufîanbeo mürbe ba^ 
i^atiment^D^euf gerabe jur Unterbringung von befonberö ge=' 
fäl^rlici^en Verbrechern, „f(l)n)eren gälten", tvie man ba^ in ber 
@efängniöfprac()e nennt, vermenbet. 

(Eö entl^ielt in vier (Btotfwerfen vier übereinanberliegenbe 
@d^lafräume unb fct)lieglid) einen ©iebel, ber ^tUliiv genannt 
tt)urbe. (£in Oîaud^abjug fül^rte auö bem (Erbgefd)o§, vieKeic^t 
auö einer frül^eren ^üe)t, burd) atte vier ©totftverfe jum ^ac^, 
wo er in einem abge))latteten Pfeiler auslief. 

©ueulemer unb ^ru;on fd)liefen im felben @aal. Vorftd)t$^ 
falber ^attt man fte im (Erbgef(l)oß untergebracht. (E$ mar gu* 
fall, ba^ bit .^opfenben i^rer ^ttUn an ben ^amin fliegen. 

530 



^|)énarbier faf, gerate über i^nen, in tem ©iebelraum 
33eiair. 

Söenn ber @pajiergänoer in ber Dtue €ulture*@aittte*€a* 
tl^ertne, l^inter ber ^aferne ber geuerwel^r, t)or bem ^or beö 
^abel^aufeö, fte]()ettbletbt, ftei^t er ftd) einem ^ofe geôeniiber, in 
bem in aöerlei dübeln ^flanjen oejoßen n)erben «nb in beffen 
^intergrunbe txn Heiner, ttjei^er Dîunbbau mit grünen genfler:' 
laben fidjtbar mvh, "î^iefeô ^auî^ gïeic|)t einem bufoïifc^en 
^raum Dîouffeauo. Unb boc^ flieg ^or faum jel^n 3a^ren l^inter 
biefem Dtunbba« tim gen)altige fal;le, fci;tt)arje ^auer auf, an 
\>ii er gelernt U)ar, 

So xvav bit îOîauer beö Stonbenwegeô um bit gorce. 

@o ^ödt) biefe uOîauer aud) n)ar, ivurbe fte boâ) )>on einem 
nod) fdj)tt)ärjeren ^a4> überragt — bem ©iebel bt^ bâtiment* 
D^euf. ^an fonnte fogar mit freiem ^uge bit vergitterten 
îutm beö ©iebelö unb btn @cl)ornflein auönel^men. 

'^thüiVf ber ©iebel beö „S^^eubaueö", xt>av tin großer, in 
îDIanfarben geteilter Dtaum, ber burd) breifact)e ©itter unb bop- 
pelte, eifenbef4)ïagene ^üren verft(()ert tt)ar. 

3n einem ber j^äfige biefeö ©iebelraumö tt)ar feit ber îft(ià;)t 
beô britten gebruarö ^l^énarbier untergebrad)t. Dliemaïô ifl 
^erauögebrad)t morben, mt unb mit tt)efTen ^ilfe er ftc^ eine 
gïafdfje jeneö angeblid) von X)eöruee erfunbenen Söeineö \)er* 
fc^affen fonnte, bem ein @d)lafmittel beigemengt ifl unb ber 
fpäter bur4> bit berühmte ^anbe ber „(Sinfc^läferer" Hafftfd) 
gen)orben ifï, 

3n \?ielen ©efcingniffen gibt eö verräterif^e '^tamtt, bit 
l)M .^erfermeifler, ^a\h ^erbünbete ber Häftlinge ftnb unb 
btn ©efangenen hti i^ren ^uöbrud)öüerfu^en bel^ilflicit) ftnb. 

3n thtn jener ^aäi)t, in htt @avrod)e bit beiben uml^er* 
irrenben Äinber auflaö, ertvarteten ^ru)on unb ©ueulemer, 
bit von "^dhtt^ ^lué)t bereite tt)uften, bit îOZitternac^t^flunbe, 
erl^oben ii^ bann leife auô i^^ren Letten unb begannen mit ^ru^* 
jonö ö^agel ba^ ^eijlod) beö Camino ju erweitern. 333o]^l er^^ 
ït>aâ)ttn einige ©efangene von bem 5ärm, flettten iid) aber 

34* ^31 



fdjlafenb «nb liegen ©uewlemer unb Q5ru|on gewähren. Q5ru|on 
tvav Qt^à)idtf ©ueulemer jîarf. Q5e^or ber TCuffe^er in feiner 
vergitterten gette ettt)aô ^ören «nb burdf) baö S^«l^et* in ^en 
@c^laffaal fe^en fonnte, «jaren bk beiben ^«rfc^jen bereite auf 
t>tm "^ad), Dîegen unb @turm ^tten zugenommen, 

„Sine fd)öne ^ad)tf um au^^jurürfen", meinte ^rujon. 

(Sin îid)t^of t)on fed)ö gu§ breite unb ac^tjig gug '^iefe 
trennte hk betben von ber ^auer beö Dlonbentt)egö. 3n ber 
^iefe fallen fte ba^ @en)eî;r eineß Ç>oftene funfein. @ie befejîig^ 
ten ba^ eine (Enbe beß @tricfô, ben ^rujon in ber ©trafjede 
geflochten l)atu, am ©itter beö ©c^ornfleinö, tt)arfen baö an= 
bere über bU Dtonbenmauer, überquerten ben ^bgrunb, flam^ 
merten ftd) an einen 5Dîauervorfprung unb gelangten fd^liegtid) 
auf tin Heinee X)a(l), ba^ an ba^ ^ab^uö fîieg. 3e^t jogen 
fte i^ren @trirf nad), fprangen in btn ^of be6 ^ab^aufeö, 
fliegen bie ^ür auf unb n^aren auf ber ©trage. 

3n tnapp brei S5iertelflunben ^tten fte bkè aöeo beiverf* 
pelligt. 

(Einige ^ugenblitfe fpäter tvaren fte auf "î^ahtt unb '^cnU 
parnaffe geflogen. 

liU fte ben @tritf nad)50gen, tt)ar er jerriffen unb ein ©tütf 
blieb am @ct)ornflein Rängen. Übrigens Ratten bk hdbtn ^uö* 
brec^er ftd), von einigen .C)autabf(türfungen an ben .Cänben ah 
gefet)en, feine ^^ermunbung jugejogen. 

^J)énarbier rt>av, o^ne bag man fpäter erfahren fonnte, von 
ivem, über biefen glud)tplan unterrid)tet unb fc^lief nic^t. ©egen 
ein U|)r nac^tö, eö n^ar flocffinfler, fa^ er auf bem "^ad) gegen* 
über feiner înU jtt)ei ©c^iatten. (Einer blieb eine ©efunbe lang 
flehen. (Eö tt>av ^rujon. '^l;énarbier ernannte i^n unb begriff 
adeö. Sr ^atu genug gefel;en. 

■^Da "^^énarbier unter Auflage flanb, planmägig einen be* 
waffneten Überfall unternommen ju \}ahtnf würbe er flreng 
benjac^t. (Sin ^oflen, ber aüe jn>ei @tunben abgelöfl tvurbe, 
ging mit gelabenem @ett)e^r vor feinem .^äfig auf unb ah, 3m 
^el^Tlir brannte bk ganje îflad^t über eine îampt, S)er 

532 



©efangene fc^ileppte an feinen giigen ein paar fiinfjig ^funb 
fc^were (Sifengetvic^te, "îaglic^ um vier IX^t nachmittags befu(^te 
i^n tin farter mit jwei X)oggcn (baô mar bamalô noc^i üblich), 
trat in feine ^tüt, legte tin jttjeipfünbigeö @c^tt)arsbrot auf ben 




^oben, prüfte tit ©eujic^te, unb beklopfte bit ©itterfîabe, Unb 
jn^eimal be6 dlad)t^ tarn biefer 9}^ann mit feinen beiben î)ûg^ 
gen jur Kontrolle an ^^énarbierô "^ür. 

^od? ^atte '^^énarbier tit (Erlaubnis erl;alten, eine ^rt 
Sf^aget ju behalten, mit bem er ba^ ^rot an bit Söanb nagelte, 



533 



um eô, wk er faßte, t>or htn Chatten ju fc^jü^en. "Da Z^émv- 
biet* bejlänbig unter ben ^ugen beö Sßat^itpojlenö war, ^atu 
man feinen ^nfîoÇ baran ôenommen, i^m biefe ©unfî ju ge== 
n)äl^ren. (Später atterbingö erinnerte man fid), ba§ einer ber 
2öad;ter (^tnwanbe Qtmaâ)t ^atU: 

„5}?an f önnte i^m ja ebenfogut einen ^oïjpflotf geben . . ." 

Um iwü Ul^r morgenö tt)urbe ber alte @olbat, ber feit '^iu 
Uvmà;)t $>oflen geftanben ^attc, burd) einen Dtefruten erfe^t. 
^urj nad)^tv ma^U ber 3)îann mit feinen Joggen ben ^mitm 
Olunbgang, bemerkte aber nur, ba% ber 2ßac^)tpoften feï;r jung 
unb re^t bäurifd) auöfa^. 3tt>ei @tunben fpäter, um ^ier Ubr, 
njurbe biefer dittvnt abgeïofî. ^an fanb i^n auf bem ^oben 
liegenb unb fc^lafenb. Unb ^^énarbier tt>av nid)t me^r ta, ©eine 
guêgett)id)te, beren klammern bur4)brod)en waren, lagen auf 
bem ^oben, 3n ber X)erfe fanb man dn 5oct). (Sin ^rett auö 
feiner ^ritfdje war i^erauc^geriffen unb offenbar mitgenommen 
worben, htnn eö war nic^t mel^r ju finben. @c^lie§lid) entberfte 
man in ber gelle eine l^alb^oKe ^la^M "oon jenem ^ein, mit 
bem ber ^ofîen httänU worben war. Und) t>a^ "^ajùmit be$ 
@olbaten fehlte. 

liU biefe Seflpeüungen gemad)t r^nvUrif glaubte man, ^l^é* 
narbier fei injwifc^en über atte ^erge. (Er befanb ftd) in ber 
Zat nid)t mei^r im Q5âtiment=(Tleuf, ^é;)ït>tbu aber nod) immer 
in großer ©efa^r. 

Sßol^l l^atte er auf bem '^ad) beö ^aufeè ben Dlejl jtm^ 
@trirfö gefunben, an bem Q5rujon l^inabgeflettert war, aber hk^ 
fer @tritf war viel ju fur^ unb reid)te mâ)t hx^ jur Dtonben* 
mauer. 

2öenn man au^ ber Dîue beö ^alletö in bie Otue bu Dîop-be^ 
@icile einbiegt, fo l^at man jur Dlec^ten tînt bunfle 3)lulbe. 
^uf biefer @tette ftanb im vorigen ^al^r^unbert tin ©ebäube, 
von bem and) bamaU nur mel^r bk brei @torf l^o^^e hinter* 
wanb übriggeblieben war. ^iefe Dîuine jeigte nod) ^wtx genfler. 

^ie !^bbru^fîeïïe war von einem morfd)en Bretterzaun um^ 
friebet; an ber @tragenfeite flanb eine fleine Baratfe. X)ie ^ür 

534 



im ^aun wav ma) ^or einigen ^al^ren mit einer ^linfe "otv^ 
fe^jen. 

2(uf bem girfî biefer \)erfaïïenen ^auer lanbete '^^énarbier 
gegen brei U^r morgenî^. 

Soie n)ar er ha hingelangt? ^attt er fid^ ber Seitern bebient, 
tt)eld)e bie ^ac^jbecfer juriirfgelaffen i^atten, «nb war mit titrer 
^ilfe über htn ^of ^^arlemagne, ben »Çof @aint*îouio unb bie 
Dtonbenmauer ^ier:^er gelangt? !î)iefe ©trecfe jeigte Klüfte, bit 
uniiberbrürfbar fd)ienen, 

^0 i(î oft fdjier unmoglid), bie erjlannli({)en Seifîungen ent^« 
fpringenber Sträflinge j« begreifen, ^er ^ann, ber auö .^er* 
ferl^aft fliegt, ijî infpiriert. ^r ^at feinen befonberen @tern, 
ber über biefer gel^eimnio^oïïen glnci^t leuchtet. 

Soie bem auâ) fei, |e^t fa§ "^^énarbier fd)tt)ei6triefenb, ^om 
Dîegen burdjnagt, mit jerfe^ten .Kleibern, jerf^unbenen ^änbrn, 
^nien unb (Ellbogen, auf htm ©iebel jener îDîauer. Sr legte fia) 
ber Sänge nac^ :^in, htnn er wav ju '^obe erfd^öpft. 

^otenblaÇ, ^erjtt)eifelt, tvartete er, öon bem ©ebanfen ge* 
peinigt, ha% eè nun balb tagen tt)ürbe; hinntn furjem tt)ürbe eö 
^on ber htnaö;)hatttn ^itâ)t @aint^^aul ^ier \X^v fd)lagen, 
bann tt)ürbe ber Soa^tpcfîen Ui ber Tlblöfung fd^lafenb gefun* 
ben. Sr bli(fte in bie '^iefe, fîarrte auf ha^ naffe, fd^warje 
@tra§enpflajîer l^inab, ha^ i^m htn Zoh anbrol^te unb bod) hit 
greil^eit t)erfpra^. 

^atttn feine brei .Komplicen, benen hit gluci^t geglüdft war, 
i^n bemerft, würben jte il^m ju .Çilfe fommen? (Er laufc^te. 
^ber au§er einer ^olijeifîreife war feit einer @tunbe niemanb 
burd) hit @trafie gekommen. 

(Eö fci^lug ^ier Ul^r. ^l^enarbier gitterte, .^urj l^ernac^ l^örte 
er auö bem (Bthmht beö ©efängniffee jenen verworrenen Särm, 
ber immer einem entbecften ^l\ié)t'ûtv\né) folgt, "^üren würben 
iugefd)lagen, ©itter Inarrten in ben Engeln, ^oflen eilten ^in 
unb ^er, ©ewe^rfolben würben auf ben ^oben geflogen, "^nvä) 
hit 'Stn^tv fa]^ man Siebter treppauf, treppab l^ufci^en; hit 
geuerwe^r war auö ber benachbarten ^aferne gel^olt worben, 

535 



unb bk ^elme gitterten im !îotberfd)etn ter gacîeln auf bem 
'^aâ), ^Uia)it\ÜQ bemerfte ^Ifjénarbier ^on ber ^aflifle ^er^ 
über einen fallen îic^tfd^ein, ber am J^orijont Hn ZaQ an* 
fünbigte. 

3n feiner TCngfî Qtwa^vtt er plö^Iid) in ber ©trage, bie noc^ 
im ^unfein lag, einen îDîann, ber an ben dauern entlang 
fd)lid), t>on ber Dîne Ç)at>ée ^erüberfam «nb ben ^aupla^ betrat, 
ber an ^]S)enarbierö 3)îauer flieg, tiefem ^ann folgte ein 
jmeiter, ber thtn fo vorftdjtig nä^er fam, biefem ein britter unb 
vierter, HU ftc^) bk îeute mthtv »ereinigt ^tten, fünften jte 
hk Zm in bem 3<^wn auf unb traten in ben ^à)atUn ber 
^ararfe» 3e^t fîanben fte bireft unter ^I;énarbier. Offenbar 
l^atten fte biefen ^la^ gett)äl^lt, um unbeachtet beraten ju fön* 
nen. Z)^énavt>kt fonnte i))vt ©eftc^ter nid)t auöne^men, Bord)te 
aber mit btn fd^arfen O^ren beö ^erjtt>eifelten, ber feine ïKtU 
tung mej)r erhofft. 

3e^t f(^immerte i^m ein ^offnungöflra^l entgegen. !î)iefe 
Seute fprac^en ^rgot. 

„^bfd^rammen", fagte ber erfle. „^ier ifl ni(j^tö ju bre^en." 

„(Ee regnet, ba§ baö geuer beö 'îeufelo auöge^en fönnte. 
1)ie ^olente mirb gleid^ \jorbeifommen. ^a brüben fielet auc^ 
einer. Keffer mv l^auen ahJ^ 

„3öarten mv bo4) dn bifidjen," meinte ber hvittt, „eö brennt 
nid)t. 5Ber mi%, ob er unö nid)t no(^ brauc^it." 

3e^t erfannte '^^énarbier ^OîontparnajTe, ber eine gemä^ltere 
@pracl)e betjorjugte. ^ö tt)aren feine greunbe. 

Q5rujon anttt)ortete ungebulbig, aber immer nod) leife: 

„3Baö bu bir wieber auögebadjt îjafî! "Der ©c^ubiaf flettt 
fid) bämlidt> an. X)er ^af^ noc^) nicibt l^eraugen." 

„:^ber man lägt feine greunbe nic^t fo einfad) ji^en'', er* 
tt)iberte ^ontparnajfe mürrifc^. 

„3öir fönnen gar nickte für i^n tun," mtinU ^rujon, „fort 
mit @(^aben! 3eben ^ugenblirf fann bie ^anb auf unferer 
©(^ulter liegen." 

536 



SDîontparnaffe leitete nur \d)Xt)ad)tn ^Ößiberftanb. 3n ber Zat 
^atttn bk vier îOîanner mit jener "^reue, bU ^erabe ^erbrec^ier 
auôjeidjnet, eine ganje ^aâ)t im ^erei4) ber gorce jugebrac^t, 
waö für fte immerhin gefa^)rvolK ivar; biß je^t ^atttn jie ge* 
^offt, "^^énarbier irgenbn)0 auf einer 9}îauer auftauchten ju 
fe^en. SRun aber verloren fte bit Hoffnung, unb fogar £Oîûnt* 
parnaffe, ber dn bigc^en ^|)énarbier6 @ci)tt)iegerfo|)n toav, gab 
nad;. (Einen 2(ugenb(irf nod), unb fte tt)ürben gel[)em '^J)enar* 
bier feud)te auf feiner 9}îauer vor TCngfî mt ein (S4)iffbrü(^i=: 
ger auf feinem glog, ber bit @egel eineô @cl;iffö am ^orijont 
vorübergleiten fte^t, 

3u rufen n)agte er nià)tf benn tin einziger @d)rei fonnte 
atte^ verberben. 3e^t fam il^m tin ©ebanfe. (Er jog Q3ru;ons^ 
@tricf auö ber '^afc^e unb ttjarf i^n in bit Tit^t, 

X)er @tridf fiel ben vier 9)lännern ju 5ü§en. 

„Jpotta, eine 2öitn)e", fagte ^abet. 

„(Ein Onfel", fagte ^rujon. 

„X)aö ifî ber ^irt", fagte îDîontparnaffe. 

@ie fa^en hinauf. "î^énarbier fd)ob feinen ^opf vor. 

„Dîafc^," flüflerte 5!)lontparnaffe, „|)a(l bu baö ©tridfenbe, 
^rujon?" 

„^nüpf bit beiben (Strirfe jufammen, bann werfen tvir ba^ 
©anje hinauf, er fann eö fepmadjen unb bavan l^erunter* 
rutfd)en." 

^^énarbier tvagte ;e^t, (auter ju fpred)en. 

f^3* bin ganj flamm." 

„2Bir ttjerben bir fc^ion ein^eijen." 

„^ann mid) nià)t rühren." 

„Sag bid) abrutfctien, mv fangen bid) auf." 

„^ah' bit ^änbt fteif." 

„@o binbe wenigfîeno ben ©trirf an bit 9)îauer." 

„3c^ fann nic^t." 

„Siner von unö mufi hinauf", meinte îDîûntparnaffe. 

„"^vti @tûtftt)erfel" toanbtt Q5ruion ein. 

f37 



(Ein alte0 Ofenrohr fîieg von ber ^aratfe an ber 3)lauer ^hu 
auf, fajî biö ju bem ^la^ ^:^énarbierè. ^ö tt)ar briid)tg «nb 
fel^r fd)maL 

„^ie£(eid)t Utnmt man ba i^tnauf?" fragte 3)ÎDntparnafîe. 

„:^n ber Dlö^re?" fragte Q5akt. „(Ein ^erï nid^t, ^ö^ftenö 

„TCber tt)o nel^men mv einen ^«ben l^er?" 

„3ßartet," fagte ÜÖlontparnaffe, f,xé;) fei^e einen ^uömeg." 

^orjtd)tig fünfte er bie ^ür auf, fpäl^te in hk (Strafe ^in-^ 
auö unb lief bann in ber Dtid)tung auf bk ^ajîiïïe. 

hieben ober aâ)t 3)îinuten, bk ^l^énarbier mt ^al^rtaufenbe 
erfdjienen, verj^rid^en. '^ahtt, Q5ru;on unb ©ueulemer (îanben 
verbijfen ba. (Enblid) ging bk Züv auf unb 9)îontparnaffe er* 
fd)ien atemloö. (Er brachte @avrod)e. "^a eö noc^ immer l^eftig 
regnete, tt)ar bk (Straße menfd)enleer. 

^er fleine ©avrodje trat unbefangen naiver. 'î)ao 5Saffer 
troff ii^m auö ben paaren, ©ueulemer rebete i^n an: 

„Q5ub, hiiï bu ein ^annV' 

©avrodje judte bk lid)^tXn, 

„^in ^ub tt)ie iâ) ifî ein ^ann, unb 50Zänner mt i^v ftnb 
Q5uben." 

//^^t^ Swnge ^t feine furje 3«ttg^"/ meinte ^abet. 

//3« ^ariö ftnb bk ^inber nic^t auf btn 9)îunb gefallen", 
verftdjerte Q5rujon. 

„5ßaö n)ot(t il^r?" fragte @aörod)e. 

„^u foïïft ba an btm Otol^r 'rauf", erflärte 5QZontparnaffe. 

„^it 'm etütf 3ßittt)e." 

„Unb oben ba^ @eil vertäuen." 

„Unb bann?" fragte ©avroci^e. 

ff'^a^ ijl: aEeö." 

„?Jßiö(l bu?" fragte ^rujon. 

!S)em jungen fc^ien bie grage albern. (Er jog jîumm bie 
@(^u^e auö. 

©ueulemer parfte ©avroc^e, i^ob il^n auf ba^ 1)ad) ber 
^ara^e, beren morfdje, tt)urmpi(i^ige Bretter ftci^ unter bttn^ 

538 



(Smid)t beö Knaben bogen, unb rt>atf i^xn ben ©trief j«, beffen 
(Enben ^rufon injwifd^en ^erfnotet ^tu, 3n biefem ^ugen= 
blitf beugte ftc^ Z^énavhm ^or unb man fa^ fetn fal^leö @eftcit>t. 

@a'ovo(i)t ernannte i^n. 

^ötta, baö ifî ;a ^apa, backte er, na, wenn fc^on! 

^ann na^m er htn @tricf jvvifd^en bie ^ä^nt unb fletterte 
l^inauf. 

Q3alb faß er rittUngö auf ber ^autv unb befefltgte ben @trtrf 
am Ûuerbalfen beö einen Senfîerî^. 

(S^imn ^ugenblitf fpäter flanb "^i^énarbier auf ber @traSe. 

®obalb feine güße hm ^oben berüi^rt ^atttn, fül^Ite er 
Weber ^Jîtibigfeit ncà) lin^% liüt ©c^retfen midien mt SRebeï 
\)on i^txif fein graufamer ^erjîanb erwachte, unb feine erfle 
grage war: 

„^abt i^v ncâ) für l^eute waô ttor?" 

@at)ro(t)e fa§ in ber (Srfe unb jog ft^ feine ©d^ul^e an. HU 
er fal^, ba§ bie 50îanner ftd) nid)t mel^r um il^n flimmerten, ging 
er, (Er ^erfd^wanb um bk (Etfe ber 9îue beö ^attetö. 3e^t 
nal^m "^ahtt '^l^énarbier beifeite, 

„J^afî bu bir ttn ^uben angefel^en?" 

„3öeld)en Q3ubett?" 

„!î)er bir ben ©tridf gebrad)t l^at?" 

„SRi*t nä^er," 

„3(^) weiß ni^t, aber i(i^ glaube, eö war bein ©o^^n," 

„^ßirfli«?" 

Fünftes Buch 

jFreube ttnö Uefö 

1, 3m @Unj . . . 

3öie ber îefer gefeiten ^at, war (Sponine, a(«^ fie ha^ ^au$ 
in ber Otue plumet intHäU, junäc^fl ni^t barauf t^erfaUen, 
bk '^anhxUn ta^xn ju führen; fte bemül^te ftc^j fogar, i^r 

539 



@e:^eimniö ju Urt^a^vtn, !î)ann ^atU fte îOîarmo bal^in ôeBrad)t. 
!î)er ï}atu tagelang ba^ ©itter bewadjf unb tt)ar fc^He^lic^, tt)ie 
Dîomeo in 3ultaö ©arten, eingebrungen. D^ur \}atu er eö 
ktdjter ge()abt alö Dîomeo, benn biefer mußte eine îDîauer über* 
fleigen, SDîariuo aber brauchte nur tint morfc^ geworbene 
©tange auö bem ©itter ju löfen unb ftd) burc^jjujwängen. ^r 
tt)ar fc^lanf. ^a bie @traße, ro'u mv bereite fagten, wenig be* 
gangen tt)ar, lief îOîariuo faum ©efa^r, bei feinen näc^tlidjen 
^efuc^en bemerft ju «werben, 

^tit jener feiigen @tunbe, ha ein j^ug baö ^erlöbniö ber 
beiben jungen îeute beftegelt ^atu, tarn îOîariuo /eben ^benb. 
3öenn Mofette bamalô einem gewiffenlofen Süflling verfallen 
tt)äre, tt)äre fte verloren gemefen. (So gibt unter ttn grauen 
großmütige ^erjen, tk itc^ verfd)tt)enben, unb Mofette jä^lte 
iu il^nen. 

TCber ©Ott n)oïïte, tai biefe îkU Mofette nid)t verberben, 
fonbern retten foHte. 

©olange ber ^ai biefeö 3a^reö 1832 bauerte, fagen hk 
htittn aUnäc^tlicl) in htm mlhtn ©arten, in il^rer feufd)en Un* 
f(^ulb, trunfen von allen greuben beö ^immelö, e^er (Srjengeln 
gleich alö 5)îenf(i^en, rein unb jîrai^lenb. @ie \a^tn einanber an, 
l^ielten einanber an ber ^anb, brücften ftc^ aneinanber — aber 
fte mieben hk ©efa|)r, hk fte felbjî nicfet fannten. gür 9}îariuo 
tt)ar Q^ofetteö Dtein^eit eine ©djranfe, Mofette füllte ftd) ftcl)er 
unter îOîariuo' @ct)u^, !î)er erfle Äu§ tt>av awe) ber le^te ge* 
ttjefen. j^aum b(i% 3!)îariuo jt^t i\)vt ^anb, i^ren ®cl)al ober 
eine il[)rer Torfen an feinen ^unb ju brürfen wagte. Mofette war 
für il^n ein ^uft unb nid)t tint grau. (Sr atmete jte tin. @ie 
verfagte i^m nict)tö, unb er verlangte ni4)tö. 

2Öaö fte miteinanber fprac^en? 3ene arglofen O^id^tigfeiten, 
bit nur ein f(^led)ter unb törid^ter ^tn\à) nie gehört unb nie 
gefagt ^at 

„^ti%t bu auâ), iâ) beige (Sup:^rafie", fagte Mofette. 

„(Sup^rafte? Tiber nein, bu ^ti%t boâ) Mofette." 

„©ar ni4)t, Mofette i|l ein ganj gewöhnlicher CHame, ben 

540 



man mir aU ^tnb Qz^tUn ^at 3n ^trHic^feit ^eiêe iâ) 

(gup|)rafte. ©efäüt btr baö nic^t?" 

„"^oâ), aber Mofette ifî gar nid)t fo gett)ö^ttltd)." 
„Wo gefäat btr Mofette beffer alö ^up^rafie?" 

„î)ann n)ilï tcj) aud) lieber fo feigen. Söirflic^, Mofette tft 
red)t pbfd). D^enne mi(^ Mofette." 

Unb baö £äd)eln, baö biefer ^(ufforberung folgte, madjte bte*- 
feö ©efpräc^ ju einer 3bt)t(e im Rimmel. 

(Sin anbermal fagte îO^ariuè: 

„@tell' bir \>or, iâ) glaubte lange 3>^it, ha% bu Urfule ^ti^t'' 

X)arüber lachten fte einen ^benb lang, 

2. ^d)atten 

3ean ^aljean a^nte nic^tö, 

Mofette ttjar nic^t ganj fo träumerifd) veranlagt mt ^aviu^. 
Oft n)ar fte l^eiter, unh taè genügte, um '^tan ^aljean glüdf* 
Uà;) ju maxien, ^l^re ©ebanfen, il^re järtlic^)en Biegungen, ba^ 
^ilb 5DZariuö', ba^ i^vt (Beele erfüllte, aUeö bk^ fonnte ber 
un^ergleid)licl)en Üitin^tit il^rer fd)önen, feufc^en, läc^ielnben 
@tirn feinen ^bbru4> tun. Unb '^tan ^Öaljean tvav ru^ig. 

Sßöenn jttjei îiebenbe gut miteinanber auöfommen, fo ge^t 
alleö glatt. '}iuâ) ber bvitUf ber i^r ©lücf flören fönnte, mvb 
Uxd)i mit ^ilfe biefer ^orftc^tömagregeln, bk alle Verliebten 
fennen, in Dtul^e gel^alten. Sriiemalö tt)iberfe^te ftc^ Mofette einem 
Söunfd) '^tcin Valjeanö. 

(Er tt)otlte fpajierenge^^en. 

„@ett)i6 bûâ)f Väterd)en." 

STlein, er tt)ollte boc^ lieber p .Çaufe Wxbtn, 

„@e^r gern." 

(Er moûte einen Tlbenb Ui Êofette tjerbringen. 

@ie tt)ar entjütft. 

î)a er ja bod? um jel^n Ul^r abenbö ging, fam 5Dlariuö an 

541 



foïc^en Za^tn erjl fpater, fcbalb er prte, bai hit Züv ju ber 
greifreppe geöffnet tt)urbe. 

lim ZaQ lieg ftc^i Marino nie fe^en. '^tan ^a(;ean baâ)tt 
nie mel^r baran, bag eö einen ^Ulariué gab. Unb bie alte ^o«f== 
faint, bit frii^ ju ^ett ging, ^tte einen fefîen @(^)laf. 

Um 3)Zitternad)t fe^rte bann îOîariuô nac^ ^aufe juriirf. 
(£ourfet)rac fagte ju ^al^oreï: 

„2öirfl bu eö mir glauben, ?[)lariuö fommt jt^t immer gegen 
ein Ul^r morgenö nac^) ^aufe." 

„3Baö mU^ï bu benn?" anttt>ortete ^al^orel, ,fXn jiebem 
@eminariflen ftetft ein gud)ö." 

(Einmal fal^ Scurfe^rac îDîariuo jîreng an unb fagte: 

„@ie fü:^ren einen unorbentlicl)en Sßanbel, junger îOîann!" 

!î)enn ^ourfet^rac tt)ar ein pra!tifd)er 9)Zenf^ unb ^attt für 
ba^ unfici^tbare ^arabieö üOlariuö' hin ^erfîanbnio. 

ff^tin lieber," fagte er eineö 3)îorgeno, „eö fommt mir ganj 
fo ^or, alö ob bu je^t am 3)Zönbe mol^ntefî im ^önigreid) 
'^raumlanb, ^ro^inj ^Huftcnien, ^a\x)ßtitabt @eifenblafe. @ag' 
mal, mein 3unge, mt ^ti%t fte î)enn?" 

lihtv er fonnte îO^ariuo nid)t jum @prec()en bringen. 

3Bä^renb biefec^ fügen 50Zaimonat$ genoffen 50îariuo unb ^o* 
fette allerlei ©lüdf. @ie janften miteinanber unb fagten @ie, 
nur um ftd) fpäter auf X)u ju ^erfîanbigen. 

@ie fül^rten lange @efpräd)e über Seute, bie i^mn öollfom* 
men gleidjgültig maren. Unb ba^ mag ein neuerlid)er ^ettjeiö 
bafür fein, bag auâ) Ui ber entjücfenben Oper, bit ftd) 2itbt 
nennt, baö Libretto feine O^oHe fpielt. 

50Zariuö |>örte ju, Yotnn Mofette ^on ^leiberjloffen fprat^). 

Mofette laufd^te 5!}lariuö, wenn er politifd)e 7(nftd)ten ent^ 
witfelte. 

Ober fte fc|)tt)iegen, unb baö tvar am fügeften. 

Unb bod) brol^ten 2öirrungen. 

(Sineö ^benbö fpajierte SOîariuô über ben ^oule^arb beö 
3nMlibeè, um (t^ ju feinem ^ttWià:)tin h\x begeben. 3Ößie 

542 



^iwöl^nüd), ging er Qihüdt, liU er an t>k (Scfe ber £)tue plumet 
tanXf l^örte er fagen: 

„&\iUn liUnt>, ^err ^artuö!" 

(Er bli^te auf unb ernannte ^pcntne. 

"^k ^egegnuno tt)trfte fonberbar auf i^n, (£r |>atte feit bem 
Za^tf ba fte i^n nac^ ber £)iue plumet ôefiii^rf, niâ)t mt^v an fte 
9ebad)t. @ett)tg ^atte er nur TCnlag, tl^r banfbar ju fein, aber 
fro^bem tt>av eö il^m unanöenel^m, i^v ju begeônen. 

„7(d) ©te fmb eö, Spontne!" 

„SUßarum fagen @ie ,@ie' ju mir, ^abe ié) S^nen etwa^ 
^öfeo ôetanî" 

„Cnein." 

(3ett)iÇ, er l^atte nic^tö ôegen fte. ^an^ unb gar nic^t. D^ur 
tt)o(lte er fte ttic^t tnel^r bujett, feit er èu Mofette „bu" fagte. 

'2)a er fdjtt)ieg, rief fte: 

„@agett @ie bod) . . ." 

X)attn fîodfte fte. (Eö tt)ar, aU ob biefem fonft fo tapferen, ja 
fogar fred)en ©efc^öpf 3ßorte fel^ïten. (Epcnine ttJoHlte läd^eln, 
aber fte fcnnte nid)t. 

„Sf^un?" 

Sßieber blitfte fte ju Q3oben. 

,,@uten ^benb, ^err Marino", fagte fte enblid) unb ^in^. 

3. ^er ^unb l txt>aà;)t ben ©arten 

2ßir muffen je^t, ba ernjle (Ereignijfe be^orflel^en, unb fc^)tt)ere 
!S3olfen ftd) über bem ^orijont ^on ^ariô jufammenjiei^en, ge= 
nauere !l)aten angeben. 

^m na^jîen ^ag, bem 3. 3uni 1832, ging 5i)lariuö Ui ein- 
bre^enber S^^aci^t feinen gett)o:^nten 3öeg. 2ßieber begegnete er 
auf bem Q5ouleöarb (Eponine. 

^n in)ei aufeinanberfolgenben ^agen? ^aö «jar ju^iel. 

(Er manbte ftd) ab unb erreichte burci^ bk Dlue îO^onfteur bie 
^ue plumet. 

5^43 



^ie ^oÏQt war, t>a% (Eponine i^m nac^ôtng, tt)aô fte biôl^er 
nùd) nie getan ^atte, 3mmer ^attt fte ftc^) begnügt, il^n ju fe^en, 
l^atte fogar barauf ^erji(l)tet, i^n an^ureben, SHur gejlern ^atU 
fte baô 2ßort an t^n gerid)tet. 

@te fa^, tt)te er bit ©itterflange l^erauönal^m unb in ben 
©arten fc^(id). 

^oüa, backte fte, er gel^t in ta^ ^auö» 

^uc^ fte eilte ju bem ©itter, betaflete hk @tangen unb fanb 
leic^it ;ene, hit 9)îariuo gelocfert ^attt. 

„@te|)engebUeben, îifette!" murmelte fte traurig, 

@ie fe^te ftd) auf ben ©itterfocfel, alö ob fte t>a^ ^au^ be* 
ti>a(i)t, X)er SSinfel tt)ar bunfel, (Eponine ^erf(l)n;)anb ^oû^ 
fommen. 

@o fag fie etwa eine @tunbe, oi^ne ftd) ju rühren, fa fajl 
o^ne ju atmen unb fann. 

©egen je^n U^r abenbö tarn einer ber jwei ober brei îeute, 
bit genötigt ftnb, bit Dîue plumet ju burd)queren, tin alter 
Q3ürger, ^ajîig an biefer iibelbeleumunbeten ©telle vorbei, 
^lö^lic^ l^örte er eine bumpfe @timme murmeln: 

ff^^¥ ftaune iâ) nià)t me^r, baß er alle ^benb biefen 
^eg ge^t." 

^er ^ajfant blitfte um ftd), fal^ aber niemanb unb würbe 
furc^)tfam. Dlafd) ging er weiter. 

(So war flug ^on i^tn, ftd) ju beeilen, benn gleich naâ)^tv 
tamtn fec^ö 9}îanner, einjelweife beö Sßegö. ^or bem ^aufe 
3ean ^alftam blieb ber erfîe pe^en unb tt>attttt auf bie 
anbern. 

„^ier ifl eö", flüflerte einer. 

//3ft ein ^unb im ©arten?" 

„34> weig nic^t. ^ebenfaHö l^abe iâ) tint houlette mit* 
gebrad)t, bit wir i^m anUtttn fönnen." 

„^afl bu ^itt, bamit wir ba^ genjîer einbrütfen fönnen?" 

„>." 

„'î)ao ©itter ifî alt", fagte einer mit einer Q3au(^rebner* 
fîimme. 

5^44 



„Um fo beffei\ (So ivirb lüAjt fd^reieu, iveim mau e6 
bur^fägt." 

'Der fe^jîe ^tte biö ie^t ben 3)Zunb no(^> nic^t aufgetan. Sr 
prüfte baö ©itter, rüttelte an aütn @täben unb gelangte 
fd)lieglt(t) ju jener @tange, bk îDîariuo gelodert ^atte. 3n 
btefem ^ugenblitf griff eine ^ant> a«ô htm X)unfel nad) feinem 
:2lrm, unb eine ©timme fagte Reifer: 

„^orft*t, Jpunb!" 

!Der îOZann fa)^ ein blajfeö 3)Zäbd)en ^or fic^ jîei^en. 

Sr fu|)r jurüdf. 

„3öer ifî benn baô?" fîDtterte er, 

„'Deine ^o4)ter." 

(Eö tt)ar (Sponine, bie mit î^énarbier fprad). 

3e^t famen aud) Slaquefouö, ©ueulemer, ^aUt, ^onU 
parnaffe unb ^ru;on leife näl;er. 3eber ^atU irgenbein ©erat 
in ber ^anb. 

„5öaö foö benn ha^ bebeuten? ^aö l^afl bu htnn ^ier ju 
fu(t)en? ^i(î bu »errücft?" fu^r ^l^énarbier feine ^odjter fo 
laut an alö man flüflern konnte, „^arum fîorfl: bu unö Ui 
ber :^rbeit?" 

(Eponine la(^te unb legte i^xn t>m livm um hm ^alô. 

„3^ ï>i« ^«/ ^^tï i<^ ^fi ^i«/ Ç)apad)en. ^arf iä;) ^ielleid^t 
nid)t auf einem (B>tùn ft^en? 3^r foHtet mà)t ^ier fein, benn 
id) ^be eu(ti bod) gefagt, baö ifî 3tt>i^batf! 5Dîagnon ï;at eö eud) 
bejlellt. Tiber füjf' mid) boé), ^apad)en, tt)ir l^aben uniJ ja fo 
lange nid)t gefe^en! Du bijî alfo l^eraugen?" 

^I^énarbier fuc^te fid) auö ii^ren ^rmen ju befreien unb 
murmelte: 

„@ut, gefügt mi bu mid) jia f(!t)on. 3<^/ i<^ ^^« ^eräugen. 
3e^t parf' bid) fort." 

^ber (Eponine würbe eärtlid)er. 

„5ßie bifl bu benn nur loögefommen?" fragte jte, „bu mugt 
ja orbentlid) fd)lau fein, bag bu ba auögerütft hi% Unb bie 
5)lutter? 3Bo ijî benn 5Dîama? ^rjä^f mir, wie eö SOlama ge|)t." 

„@ut. 3(^ weig nid)t. 5ag mid) in Dîul^e unb fd)er' hïà) fort." 

35 .^uflo, ^le eUiibcn. ^4^ 



//3<^ ïï^ilï (^^^^ K^i «ict)t 9e{)ett", fctjmottte (Eponinc tt?ie ein 
t>erjoôeneo ^inb. „X)u fc^irfjî mic^ fort, je^t, tuo ic^ bi(^ naà) 
"ûitt SOîonaten tt)iebcrfe^e unb nac^ ^er^enöluft füffen fann!" 

^Bieter fiel fte i^m um ben ^c^U, 

„^afj ijl mir benn boc^ ju bïob!" fcî^impfte ^abet. 

,f^aâ)t rafc^!" tjerlangtc ©ueulemer, ,,bie ^oïente fann , 
3lei(^ tjorüberfommen!" ^ 

(Sponine wanbtc ftc^ um. 

„Tid), ^err ^rujion! Unb au(j^ @ie ^err ^abet! ©uten^ag, 
vO^i^i^ ^laquefouö! ^rîennen @ie mic^) benn nic^t mel^r, ^err 
(^ueulemer? 3Bie Qt^fè, ^ontparnaffe?" 

„^od), fte erfennen hïà)/' fagte "^l^énarbier, „aber je^t guten 
^benb, fort mit bir! 2a% nm in Otube." 

„^aö ift eine ©tunbe für bie Siidjfe, nici)t für bie ^ül^ner", 
fagte îOîontparnaffe. 

„^u fte|)fl bod), ta% toit ^ier ein X)inö breiten tt)otten!" 

^ponine griff nad) ^îontparnaffeo ^anb. 

;;^orfid)t, bu tt)irfî bid) fdjneiben/' fagte er, „i(^ ^Ite ein 
offenes îD^effer," 

„îOîein lieber, Heiner îOîontparnajTe," fagte (Eponine fanft, 
„irgenbeinem mu^ man f^iließlid) aud) trauen. 3d) lin bod) t>k 
^oct>ter meines ^aterö. @ie i^aben miâ) beauftragt, biefe ^aö;)t 
auSjuforfd)en, .^err ©ueulemer." 

(Eponine f4)eute Hn 2(rgotauSbrutf. (^tit fie 5QîariuS fannte, 
mieb fte tk @prad)e ber ^erbred)ertt)elt. 

@ie brücfte ©ueulemers ^anb. 

„@ie tt)iffen, ba§ ic^ nid)t bumm bin. @onfî ^t man mir 
immer geglaubt. 3d) ^aht ^i^nen manchen X)ien(l ertviefen. ^kt 
im .Ç)aufe tt)ei6 i^) ^efc^eib, @ie bringen ftc^ nur unnü^ in ©e* 
fa^r. 2ni4)tS ju Idolen." 

„Ss ftnb nur 2ßeiber brin!" 

„D^ein, bk îeute finb ausgesogen." 

„^ber hk ^erjen i^aben fte brennen laffen", antwortete 
"i^aUt nnb beutete auf iin îié)t in ber 9)?anfarbe. 'îouffaint 
war nod^ nic^t ju "^^tt gegangen. 

5^ 



„'2)aô fmb bie neuen, ganj atmt Sente, j^einen ©ond 
im ^au^J' 

„Oe^ jnm 'Teufel!" fagte Z^énaxbkv, „5öenn mv ta^ ^an^ 
bntd)^t^\xd)t l^aben, ^om Setter U^ ^wm ^oben, werben mt bit 
fagcn, ob eö tt)a6 barin gegeben ^at ober ni(t)t" 

(£r flieg fie jur @eite. 

„^err ^ontparnoffe!" rief (Eponine, „i^ bitte @ie, feien 
@ie nett, gelten @ie ni^t ba^inein." 

^/3^^t f*er' biâ) jum 'Teufel, ^iejî!" fd^rie '^^énarbier, „n>ir 
3)länner î^aben (;ier ju tun." 

^ponine gab îDîontparnaffeé .Çanb fret unb fagte: 

„3^r moût alfo unbebingt in biefeô Jpauö?" 

ff(^in n)enig", antwortete ber ^auc^jrebner ^ö^^nifd). 

3e^t ïel^nte fte ftd) an baö ©itter, fal^ btn fed)ô biô an btc 
Saline bewaffneten '^anbïttn, bk in ber ginflerniö wie "Teufel 
auöfal^en, rul^ig inö @eftd)t unb fagte leife aber fefl: 

„@ut, unb iâ) müf ba% i^v nid)t l^ineingeî^t." 

liüt hlitbtn erflaunt fleî^en. S^ur ber ^audjrebner Iad>te nod). 

„Sreunbe," fagte fte wieber, „id) fpredje je^t. !ïBenn i|>r abtt 
an biefeö ©itter fommt unb in ben ©arten gei^t, bann werbe iâ) 
fc^reien, an aüt Züvtn fdjlagen, bit ganje (^iabt aufwedfen unb 
eud) atte fed)ö ben ^olijijlen ausliefern." 

„î)aô trau' iâ) i^v ju", fliiflerte '^l^énarbier ^rujon ju. 

„Unb meinen ^ater jualïererfî!" "î^énarbier ging auf 
fte loô. 

„S^ic^t fo na!^e, guter 3)lann!" 

„2ßao ^at jte benn nur, biefe ^erflu^jte ^ünbin", fagte er, 
trat aber juriitf. 

@ie lachte l^öl^nifc^. 

„2öie bu ftel^ft, fommft bu boc^ niâ)t ba^inein. 3(^ hin Uint 
J&ünbin, btnn iâ) bin bit Zoâ^ttv tinté ^olfeö. ^I^r feib fe(^0, 
aber baran liegt mir nichts. 3^r feib 3)?änner, iâ) hin tint 
Srau. ^or euc^ fürchte iâ) miâ) nùâ) lange niâ)t ^â) fage eud^, 
ba% i^v \)itv niâ)t l^ereinfommt, weil iâ) eô niâ)t will, ©elfjt i^r 
nä^er ^eran, fo belle iâ), "Der .Çunb, fage iâ) tnâ), hin iâ). Um 
35- 5^47 



ma) fümmere iâ) mid) ntcfet. ©el^t wc^in i^ï ïoùUi, aber nx(i)i 
^tt^tv, ^^t flô^t mit bem 5DZeffer j«, i* mit bem gu^! 
^ommt bo*!" 

3e^t tJerlegte ftd) ^j^énarbter aufö ^erl^anbeln. 

„@pnc^ boc^ ntc^)t fo laut", fagte cr. „"Du tt)illfl mtc!^ bod^ 
ntd)t wirflid) an ber HvUit ^inbtvn. ^on etwaö muffen mt 
bod) (eben, gul^lfî bu benn gar ni(^)tö für betnen ^ater?" 

„X)u |>altjî mt* tt)0^l für Hob!" 

,3i»^ muffen bödj) tt)aô ju effen l^aben." 

„^errecft!" 

X)ie fec^ö S)länner jogen fid) in ben ©Ratten jurütf unb bc^» 
rieten, ^a^ ?DZäbd)en becbad)tete fte rul^ig. 

f,2^ ifl etit)ae mit i^r loö," fagte ^abet, „fte ^t ettt)aô. 3jl 
fte verliebt? (Eô tt)äre f(^)abe, menn unö biefe (Baci^e ju Sfftg 
würbe. 3tt)ei Söeiber unb ein alter 50lann im J^^inter^of, unb 
fabell^afte ©arbinen! X>er liltt fd)eint ein 3ub' ju fein. @ic^er 
ein outeö @efd)äft." 

,,@ut, bann ôe|)t i^r |>inein, ic^ bleib hd htm îDlcibel, unb 
wenn fte ftd) rül^rt . . ." 

!Daö Si)Zeffer blinfte in ^ontparnaffeö ^anh. 

Zï)émv\>itv fagte fein SDort, fc^ien aber eintjerflanben. 

^ru;on galt ein wenig für baö Orafel ber ^anbe. (£r :^atte 
fic^ nod) ni(^t geäußert. 50lan wugte, ha^ er t)or ni(t)tô jurürf* 
fd^retfte, unb einmal ^tte er auö purer 9tu^mfu4>t einen 
^olijeipoflen aufgenommen. Übrigens bià:)ttU er unb erfreute 
ft(^ barum großen Tlnfe^enö. 

„3Baô ^Itfl bu ba^on?" fragte Q5abet. 

Q5ru)on fd^üttelte ben .^opf unb fagte enblicfe: 

,,^eute morgen fa)^ iä) ^wti @pa^en, bit rauften. Hhtnhé 
begegnete ic^ einem feifenben grauenjimmer. @(^led)te 3eid)en! 
^a^vtn wir abJ' 

Unb fte gingen. 

,;3öenn i^r wolltet, ié) ^ättt htm SOläbel ben JP)alô um^ 
gebre^t", murrte 5!}lontparnaffe. 

ff^^ »^öl^re feine S)ame an'\ fagte Q5abet. 

548 



4. ^ariuô beôtnnt pr attira) yn werben, 
tttbem er Mofette feine 2(b reffe gibt 

Sßäl^renb „ber ^unb" bci^ @itta Ben)ad)fe, wav îDlartuô 
bei Mofette. 

Dîie tt)ar ber @tern am J^immel glänjenber, nie Ratten bit 
^^lumen füger gebuftet. îDlartuo n^ar järtüd) unb tief beglürft. 
HUv (Mofette fcl)ien i^m traurig. @ie ^atte gett)eint. 3^re 
^ugen maren gerötet. 

î)ao n)ar ber erfîe ©c^iatten, ber auf fein ©Ivicf fieL 

„5öa6 mî bu benn?" 

„3(^ n)erbe eô bir gleid) fagen." "Dann fe^te fie jt* auf tu 
Q5anf, wartete, hH er neben il^r ^la^ genommen ^atte, unb 
ful;r fort: 

„SDîein ^ater ^ai mir l^eute morgen gefagt, iâ) foïïe mxd) für 
eine Dîeife bereit ^Iten. (Er ^t (Sefc^äfte ju erlebigen, wir 
muffen ^ielïeic^t ^erreifen." 

îOîariuô ^fitUvU ^on ^opf biô ju ben gügen. 

QBenn einer am (Enbe feineö £eben6 ifl, ^ti%t Sterben für x^n 
Sortge|)en. (B>tt^t er aber am Tlnfang, fo UHuttt Sortgefyen 
(Sterben. 

Marino ertt)ad)te auô einem 'îraum. @eit fed)ö 3öod)en l^atte 
er gewiffermagen auger^alb beö îebenô gelebt. !î)ao 2öort ,flih 
reifen" brachte i^n jur ^efinnung. 

(Er fanb fein 2öort. Mofette fül^lte nur, ha% feine .Çanb 
fait würbe. 

„2öaö ^aft bu?" fragte fte. 

„3c^ ^erfle^e nt(^)t, waô bu gefagt l^afl." 

„Jpeute morgen ^at mein Ouater mir gefagt, id) folle meine 
@a(t)en pacfen, unb er l^at mir awâ) feine 3Bäf(^e gegeben, ha^ 
mit id) fte in btn Koffer lege. Sr mu§ eine Dteife n\aà)tn, unb 
eô foU ein groger Koffer für mic^, ein fleiner für i^n beforgt 
werben. 3ßir ge^en t)ielleic^t nac^ CEnglanb." 
fflihtv ha^ ifl ja unmöglid)!" rief 5)Zariuö. 

3« biefem Tlugenblitf fcl)ien 5}îariuo fein 9)li6brau(^ ber 

549 



©emalt, feine ©raufamfeit, feine Q3eflialifät eineö *^)E)rannen, 
feine ^i^ttat eineö 35ujtriö, '^iberiuö ober ^einric^ VIII. 
bief er gleich): ^err gaud)ele^ent hvaâ)U feine Zùâ)Uï nad) (Eng^ 
lanb, tt>eil er bort ju tun l^atte. 

„Unb tt)ann n)irfî bu reifen?" fragte er mit fc^wa^er 
(Btimme, 

„Sr :^at mir ni(t)t genau gefagt, tt)ann." 

„Unb n)ann fommfl bu jurürf?" 

„^(udt) baö tt>ti% id) m(^t." 

SOîariuô fîanb auf. 

„Mofette, @ie reifen alfo aud)?" 

„3Barum fagfî bu nidjt bu ju mir?" 

//3(t) fï^<iôe, ob @ie aud) reifen?" 

//3^/ ^^^^ ^û^ fûû it^ ^^«« tun?" 

Cofette nal^m ^ariuö' ^anb unb brüdfte fie ^jeftig. 

„©ut," fagte îOlariuo, „bann ge^e iâ) anberôn^o^in." 

Mofette füllte btn @inn biefer 3öorte me^r aU jte il^n tjer* 
fîanb. (Bie tt)urbe fo blag, ba^ fte feïbfî in ber !î)unfel^eit meig 
erf d)ien. 

„2oaô meinfl bu bamit?" fragte jte. 

îDlariuo fa^ (te an, blirfte jum Rimmel auf unb antwortete: 

„ini(t)tö." 

7(ïô er ben Q3litf tt)ieber fenfte, fa]() er, ha% Mofette laâ)tlu, 

„lia;), toit bumm tt>ir ftnb! 3* ^^^^ ^i»^ 3^^^/ ÎOlûriuo." 

„SSaô?" 

„Dîeife bu auc^ bal^in! 3d) werbe bir fd^on fagen, mo 
tt)ir ftnb." 

SDlariué war erwaci^t, bit îoirfïici^feit flanb wieber flar 
^or tlj)m. 

//3cl) fotï auâ) reifen? ^ifl bu ^erriicft? î^aju braucht man 
@elb, unb iâ) ^aht feineö. 3^ \^^ "^^ (Snglanb reifen? 3^ 
f4)ulbe €ourfet?rac je^t fd)on jei^n îouio. 3^ ^»^^ge tintn alten 
^ut, ber feine brei granfen wert i(î, mein dicd ^at feine 
.Änöpfe, baö .Ç)emb ift jerrijfen, bie 3rmel ftnb burd)gefc^euert; 
meine ®â)\x^t laffen 2Baffer b\xtâ), ^tit fed^ô 2Bo(^en benfe ià) 

550 



nid)t tarait, unb iâ) ^abe and) tir md)t^ bavon gefaxt. So ge^t 
mir fe^r f(b(e(^t, Mofette, unb bu ïiebj^ mi4>, weil bu mid) nur 
bei ^aâ)t fte^fl. 2öenn bu mir M Za^ ht^t^mn »iirbeft, ià) 
glaube, bu wiirbejî mir einen @cu f^enfen. 3* f^^^ ^^^ ^"Ô* 
lanb reifen? Dlic^t einmal bm ^a§ fann ié) bejai^len." 

@o fagen (te lange. Srjî aU er Mofette fc^)lu(^jen ^orte, 
wanbte er jtc^ um. 

„Siebfl bu mic^?" fragte er. 

„3(^ UU blé) anJ^ 

„^3eine nic^it", fu^r er fort. „ÎBillfî bu um meinetwillen 
aufhören ju weinen?" 

„îiebft bu mià) benn?" 

„Mofette, iâ) ^be niemals einem îDIenfd^en mtin (Ehrenwort 
gegeben, benn iâ) fd^eue mic^ bat)or. 3d) fii^le, bai mein Später 
mhtn mir jîe^t. 3e^t aber gebe iâ) biv mein ^eiligfteî^ (S^ren*« 
wort, bai iâ) fîerbe, wenn bu fortgel^jî." 

Mofette ^orte auf ju weinen. @ie erfc^auerte t>or ber ^alte 
einer Sßa^r^eit, bii jte begriff. 

„^öre alfo: warte morgen nxâ)t auf mic^." 

„?a3arum?" 

„(Erfî übermorgen." 

„Tiber warum benn?" 

„X)u wirft fe^en. ^ir muffen einen ^ag opfern, um t?ielleid)t 
aïleô ju gewinnen." îeife fu^r er fort: „(Er weicht nie t>on feinen 
(i9ewo]^n:^eiten ah, (Er empfängt nur abenb^." 

„$öon wem fprid)fî bu?" fragte Mofette. 

„3*? ^â) ^be ni*tö gefagt." 

„^offfî bu?" 

„3öarte hi^ übermorgen." 

(Sie nal^m feinen .^opf in il^re ^änbt, er^ob iiâ) auf bit gug- 
fpi^en unb wollte in feinen ^ugen bit .Çoffnung lefen. 

„Übrigen^," fui^r 9)lariu$ fort, „bu mu§t meine ^breffe 
wiffen, eö fann ja allerlei eintreten, ^â) wo|)ne Ui meinem 
greunbe Sourfe^rac, CKue be la Verrerie 9^o. 16." 

551 



(Sr griff in feine ^afc^e, J09 ein ^afc^enmeffer ISjerauö xmt> 
f4)rieb mit ber klinge auf th SiJlauer: 

„\6, Dtue be la ^Berrerie," 

HU er ging, war bh ©trage menf(()enleer. (Eponine xüm ben 
^anbiten hU jum ^oulet?arb nac^)ge9angen. 

S, (Bin alteö unb tin ;ungeö ^erj 

^ater ©iïïenormanb jä{)lte bamalö gefc^lagene einunbneunjig 
3a^re. STlod) immer tt)of)nte er mit 'S^äuhin ©iUenormanb in 
ber Dtue beö giïïeo^bu^Œ^abaire 91o, 6, in feinem ^aufe. (Er 
n)ar, mie unfer £efer ftc^ erinnert, einer t)on jenen ©reifen, bie 
tzn Zot> aufredet ertt)arten «nb bit t>a^ lilUx niâ)t ju beugen 
vermag. 

(Eineö 7(benbô, eö wav am 4. 3uni, tt)aö nid)t \jer:^tnberte, 
bag ^ater ©iüenormanb tüc^itig im ^amin ^attt einlegen (äffen, 
fc^icfte er feine '^odjter in ba^ Dlebenjimmer, in btm fte (tc^ mit 
i^rer iTlä^arbeit befdjäftigte, (Er fag atlein in Hm (Balon mit 
ben ^irtenfjenen, ^atu tit güge auf ben ^amin^orfa^ geftü^t 
unb ^ielt, o^ne ju lefen, ein ^uc^i in ^änben. 

(Er tt)ar nac^ alter îOlobe alö Incroyable gefleibet unb fa^ 
auö tt)ie ein alteö ^ilb t)on ©arat, ^ätu er ftcfe fo auf ber 
©trage gezeigt, wären i^m t>it ^inber nachgelaufen, ©eine 
^oct)ter veranlagte i^n aber, einen Überrocf ju tragen, ber län^ 
ger war alö ein ^ifd^ofögemanb unb feine .Kleiber \>erbarg. 3« 
^aufe j'ebDc^ weigerte er ftc^, einen ©c^lafrotf anjujie^en. 

„îOîan fte^t fc alt barin auô", fagte er. 

Söä^renb er nac^ifann, trat fein alter X)iener, Q5aöfe genannt, 
ein unb melbete: 

„3Bünfd)en ber ^err ^errn £Oîariuo ju empfangen?" 

'I)er @rei0 fu^r auf unb erblagte. ^H fein ^lut flrömte jum 
Serien. 

„2öaö für ein ^err ^ariuö?" fîotterte er. 

„34) mi^ eö nic^jt," erwiberte ber ^aöfe t?erfc^ü entert, „ié) 

551 



^abe i^tt mâ)t gefeiten. dVicolttU i)at mit gefagt, eö fei ein 
junger 5!)lantt, unb tc^ folïte i^n aU ^tvvn ^avim melben." 

,,2a% t^n eintreten." 

Sr blieb in ber gleichen Haltung ft^en, fîarrte nur naé} ber 
'^ür. ©ie ging auf, unb tin junger SOîann trat ein. (So tvar 
^ariuè. 

(£r blieb an ber ^ür, alö ob er eine TCufforberung, naiver ju 
treten, ern)arte. 

©eine fafl elenbe .^leibung fcnnte man in ber X)unfel^eit - 
er flanb im <^à)amn beö ^ampenlic^itö - nic^it erfennen. Dlur 
fein flugeö, ernfteö, feltfam traurigeö @eftd)t tt>av (t(^tbar. 

(Er tt)ar eö! (Enblid), nac^ ^ier ^al^ren, fam er. ^it einem 
einzigen Q5licf fuc^te ©illenormanb i^n ju überfc^auen. (Er fanb 
il^n \d)ön, t^ornel^m, "oon ebler .Çaltung. (Sr l^atte ^ufî, bie ^rme 
ju öffnen, il^n ju rufen, Söorte ber îkU fliegen auf auö feiner 
Q5rufl unb traten auf bk kippen. Tiber nac^ bem @efe^, ha^ 
biefe feltfame Statur beflimmte, ^ernjanbelten fte (t^) in rau^e 

„3öaö wollen ©ie :^ier?" fragte er. 

Verlegen anttt)ortete SOîariuô: 

„^tvt..." 

©iUenormanb ^atit gel^offt, ha% 50?ariuö ft(l) in feine Tlrme 
jlürjen merbe. 3e^t war er mit îDîariuo unb \i<i) felbft unjufrie^- 
ben. (Er füllte, tai er grob unb 3)îariuo fait war. Qualvoll 
empfanb er htn 5oiberfîreit jwifdjen feinem weic^geflimmten 
3nnern unb feiner äußerlichen Dtau^eit. ^[ßieber würbe er hitUt, 

„3öaö wollen ©ie alfo?" 

X>iefeö alfo bebeutete: wenn bu mid) fd)on nid?t umarmen 
willfî. ^ber îDîariuo fa^ nur feinen @rogt?ater, beffen ©epc^t 
marmorwei§ war. 

„^err . . ." 

„©ie fommen wo^l, um mid) um ^erjei^ung ju hitttnl 
Jg)aben ©ie begriffen, rt>k unrecht ©ie Ratten?" 

(Er l^offte, ber 3unge würbe barauf eingeben. Tiber SWariuô 

553 



erfc^auerte. (Er glaubte, man \>erlange i>ûn x^m ein^n $öerrat an 
feinem 5öater. 

„O^ein, mein J^err." 

„3a tt)aö tt)oIKen @ie benn bann?'' rief ber liitt toüUnh. 

SOîariuo trat einen @d)ritt näl^er unb fagte je^t mit fd^wa* 
à)tv, jitternber ©timme: 

„îDîein ^err, l^aben @ie ^itleib mit mir!" 

!JDiefeö 2Öort rührte ©ittenormanb. lihtv eö fam ju fpät. 
!3)er ültt jîanb auf, jîii^te fid) mit Uibtn ^änben auf feinen 
©todf unb fa^ S)îariu6 an, ber gebeugt t)or i^m fîanb. 

„îOîitleib mit 3^nen, ^err? (2in junger ^urfd)e bittet einen 
einunbneunjigi'ä^rigen ©reiö um WitUibl @ie (îe^en am ^n* 
fang beö ^ebenö, iâ) am ^nbe! @ie ge^en inö '^^eater, auf ben 
^aïï, inô Safe, jum Q3ittarb, (Sie ^aUn 3öi^, gefallen ben 
grauen, ftnb l^übfc^); i4) jt^e mitten im @ommer am ^amin. 
@ie ftnb vtié), benn @ie bejt^en alleö, n>aô man braud)t, um 
glücflid) ju fein, i(t) aber bin arm mt ba^ Filter, gebredjlic^ unb 
einfam, @ie ^aben jweiunbbreiÇig Sä^ne, einen gefunben 
SOîagen, lebhafte klugen, ^raft, junger, einen 5Balb t)on 
fd)tt)arjen paaren, ià) aber l^abe ni(t>t einmal mel^r tt)ei§e ^aare, 
!eine Sa^ne, meine ^eine n^erben immer fcä^iväc^ier, unb mein 
©ebäc^tniö lägt nac^. (Eô gibt ^ier in ber STlä^e brei @tra§en, 
tit iâ) ununterbro^ien t>ern)e(^fle, bie Dtue S^rlot, bie diut bu 
Sl^aume unb hit Dîue @aint*Slaube. @o flel^t'ô mit mir. @ie 
aber ^aben eine fonnige gufunft tjor (t(^, wä^renb iâ) in bie 
Olac^t l^ineinfdjreite. @ie ftnb verliebt, felbflt)er|îanblid), wäl^* 
renb mic^ hin SDîenfd) me^r fe^en mag, unb @ie verlangen 
toon mir 9)litleib? 2ßei§ @ott, ba^ ifî eine Situation, bie 
5!)lolière ^erfäumt ^at 2Benn i|)r Tlb^cfat^n fo )>ùv ©erid^t 
auftretet ... na, alle ^d^tung! gum îad^en ifl ba^J^ 

„50Zein .Çerr," fagte ?!}îariuo, „iâ) tt)ei6, ba^ 3ï>nen mein 
Q3efu4) unlieb ifî, aber iâ) bin nur gefommen, @ie um ttwai^ 
iVL ViUtn, unb bann ge^e id^ fofort njieber." 

„@ie jtnb ein ©djaföfopf !" fd)rie ber ©reiô, „twer fagl benn, 
ba% @ie ge^en feilen?" 

554 



©tßenormanb begriff, ba^ ber raul^e (Smpfang ^ariuö ^er* 
fc^üd^tert ^atu, î)a eô aber feine ^rt »ar, Kummer immer fO" 
fort in Sorn umjufe^en, pieg feine ^ärte nur, ^av'm^ begriff 
x^n nxù)tf unb baö machte i^n »ütenb. 

„@ie ^ben mic^, 3^ren @ro§t)ater, gering gefc^ja^t, ^aben 
mein ^auö tjerlaffen, um, weig ber 'îeufel, mo^in ju laufen, 
@ie tt)ottten, baö begreift man ja, bequemer auger ^auö leben, 
iiâ) amiifteren! Mtxn îebenèjeici^en ^aUn @ie unô gegeben! 
@(^ulben ^ben @ie gemad)t, o^ne mir ju fagen, tai xâ) (te 
bejal^len foll, ^ben ftc^ tt)ie ein Söilbling benommen, unb je^t, 
nac^ t)ier 3al^ren, fommen @ie ^ier^er unb ^abm nid^tö tt)eiter 
SU fagen?" 

•ÎJiefer energifci^e ^erfuc^i, feinen (Enfel järtli(^er ju (îimmen, 
braci)te 50îariuô nur jum @(!^tt)eigen. ©iUenormanb freujte bk 
Hvtnt, !î)iefe ©ebärbe bebeutete Ux x^tn einen (Entf(^)lu§. 

„kommen mv jum @(^lu§," fagte er hxtUv, „@ie motten 
etn)aö t)on mir. Söaö ift eö?" 

„5)Zein .Ç)err," fagte SDîariuo mit bem ©efü^l txnt^ 5)lanne0, 
ber in einen Tlbgrunb ftiirjt, „i(t mitt ©ie um bie (Erlaubnis 
bitten, ju heiraten!" 

©ittenormanb fd^ettte. ^aöfe erfc^ien in ber "^ür, 

„Dîufen @ie meine '^0(^ter." 

@lei^ barauf ging hk Züt auf, unb gräulein ©ittenormanb 
tv\à)kn, 9)îariuo flanb ha, (îumm unb mit ^erab^ängenben 
Firmen, mt ein ^erbrect)er, ber überführt worben x% Sitte- 
normanb ging in bem Sit^mer auf unb dh, (Enblic^ xt>anhU er 
ftc^ ju feiner îo^iter: 

„(So ifî weiter nid)tö, nur ^err 5)lariuö. î)u fannft i^m 
guten ^ag fagen. 'Der .Çerr wünfc^t ju l^eiraten. @o, t>a^ x^ 
atteö. 3e^t fannft bu lieber ge^en," 

^iefe rau^e @pre(^n;>eife bett)ieö, ha% ber @reiö fe^r erregt 
rvav, "Die '^ante fa^ 5)^ariuö beflürjt an, f(t>ien i|)n faum ju er* 
fennen, fagte fein 3öort unb ^erfc^jtranb auf ben ^efe^l i^re6 
?Baterö xt>k txn @tro^^lm 'oov einem Orfan. ©ittenormanb 
'i}attt (td) an ben ^amin gelel^nt. 

555 



^aben atteö arrangiert, brauchen nur nod) meine ^rlaubniö ein* 
ju^olen. Sine Heine §ormaIität . . « @e^en @ie fic^, ^err. 
2(lfo, @ie ttjoûen heiraten? Unb wen, tt)enn man \Jor^er fragen 
barf? ^aben @ie einen ^eruf? Vermögen? 2öieviel uvbkntn 
eie al6 7(b^o!at?" 

„Cflic^lö", fagte îi)îariue mit fajî tt)ilber Sntf*loffen^)eit. 

„STlic^tö? ^ann ^aben @ie alfo nur bk jwölf^unbert gran- 
fen icii}viiâ), t>k iä;) 3^nen gebe." 

SOZariuö antn)ortete nic^it. 

,flii), bemnad) i|^ tt)0^l t>a^ 2Ö?ab(^)en reic^?" 

„@o reic^ wie i(^/' 

„.^eine 5}îitgift?" 

„Cneim" 

„:^u6ftd)ten?" 

//Sd) glaube faum." 

„O^nt ni*tô! Unb waö ift ber ^ater?" 

„"Daö mi% id) nict)t." 

„Unb tt)ie ^tm fte?" 

„gräulein gaudjele^ent." 

„Sauere - waô?" 

„5aud)e(e»ent." 

„Uff!" 

„^err", f^rie ^ariuö. 

„©ofo," fu|)r ©iïïenormanb fort, „einunbjwanjig 3a:^re alt, 
o^ne Q5eruf, jwölf^unbert granfen Q^infommen! X)ie grau Q5a=« 
ronin ^ontmerct) wirb felbjî jur ©rünjeug^änblerin ge^en, um 
für jwei @ou0 ^eterftlie ju ^olen." 

„îDîein J^err," flei^te 9)îariuo, ber ftcfe an feine le^te ^off* 
nung flammerte, ,,i(i) hitu unb befc^wöre @ie, erlauben @ie 
mir, ba^ ^äbc^en ju heiraten." 

^tt Tllte begann ju lad^en. 

„@ofo, @ie {)aben ftd) wo^l gebac^t: ju blöb, fe^t mu^ i4) ju 
biefem alten "Trottel, ju bief er läd)erlid)en @c^abratfe ba laufen! 
©c^abe, t>ai ic^ nic^t fünfunbjwanjig '^a^v^ alt bin! ö^a, i4> 

556 



mvi>^ um fftöe«: %lUv 3bioï, bu hxiï ;» M^voi), mid) hu feï>en, 
iù) ^aU îufî ju l^eiraten, i(^i möchte ein Sräulein ©ounbfo hei- 
raten, bie Zod)Uv beö ^errn 2öei6ni(t)tn)ie, @*u^e ^aU ié) 
nïâ)tf tin ^emb aui) nid)t, aber maö fd^abet eö, id) fd)met6e 
meine Karriere, meine S^^tm^tf mein £eben inö 5ßaffer, labe 
mir eine ^van auf ben ^alö: baö mitt iâ), unb bu ^jî |'a unb 
amen ju fagen! CHa, unb baö alte gofftl n)irb eben ja fagen, 
^aben @ie ftd) gebac^t. 3a, mein ^un^e, von mir auö ja, tue 
\va^ bu tt)illfî, tt)irb er fagen, ber alte Trottel, heirate beine 
Çiouffelevent, beine (£oupelevent . . . nein, mein ^err, niemals! 

„^ater . , ." 

„Sf^iemalö!" 

lin Hm Zm, in bem biefeö ö^iemalö auögefprod^en tt)urbe, 
ernannte ^ariuc^, ba^ er nic^tö me^r ju l^offen ^atU, îangfam 
ging er, gebeugt, taumelnb fajî jur '^ür. ©illencrmanb fa^ i^m 
nac^, liU 5QZariuö bk Züv öffnete, fprang ©iUencrmanb mit 
einem @a^ Ifjerju, faÇte il^n am fragen unb rig il^n jurücf. 
î)ann brütfte er i^n in einen ©tul^l unb rief: 

„(Erjä^r mir bie @efd)i(l)te!" 

^aö blo§e S33ort „^ater", ba^ ^ariuö entfd)lüpft mar, 
l^atte biefe Sßirfung gel^abt. 

Slïlariuô n>av verblüfft. 

„^ortt)ärto, erjäl^r mir hk 5iebeögefd)i(^)te! ©aprifîi, jtnb 
bie jungen îeute ^eute bumm!" 

„^ater . . .", begann 5Dîariuô tvieber. 

•Der ^Ite begann ju prallen. 

„3a, fag' ,§î^ater* yn mit, bann ijî alleö beffer. ^u l^aft alfo 
it)irfli(t) feinen @ou? Tlngejogen bijî bu wk ein @trol^," 

^r jog tint ïabt auf, tntna^m i^v eine ^örfe unb legte fte 
auf ben ^if(^. 

„X)a ^a^ bu l^unbert îouie, fauf bir wenigftenö einen Jg)ut." 

„^ater," fu^r îDîariuo fort, „lieber ^ater, tvenn @ie wüS-- 
ten, xt>k xâ) fte liebe! (Bie fönnen ftd) baö ni(it>t vorteilen! Î)a6 
erfîemal fa^ id) fte im 5u;:embourg. ^é) ai)Utt bamalö faum auf 

557 



fte. X)ann, xé) tt)eiÇ feïbp m6)t, wie i>a^ gefommen ifî, verliebte 
ic^ mià). Hé), ïà;) hin fo ungliitfUd) gett)orben! 3e^t fe^' ié) fte 
tägli(^ in i^rem ^aufe, aber i^r ^ater ttJeig ni(^)tö ba^on. 
@tetf bir tjor, fte ivotten ^erireifen! 34> îomme itnmer abeitbe 
in ben ©arten, ^^t ^ater tt)in fte ma) (Snglanb mitnel^tnen, 
ba ^be ià) Qtbaé)t: id) Qt^t ju meinem ©roÇtjater unb crjä^le 
iï)m bk @ad)e. 34> tt>^t^t»e fonfl toerriirft ober fprin^e inô Söaffer. 
^e^or ià) uvvüät werbe, mug id) fit unhthin^t l^eiraten, "Daö 
ifî ï^it reine îoal^rl^eit. @ie roù^nt in einem fleinen ©arten* 
l;au0 ]j)inter einem ©itter, D^ue plumet. So ifî auf ber <BüU 
beô 3n^alibenbom6." 

^ater ©iïïenormanb faÇ ^ergnuôt tjcr SOZariuö, Sr geno§ 
htn ^eri(^t feineö CEnfelö unb ergö^te iiâ) hahti an einer ^rife 
Zabaî, HH er t)on ber Olue plumet f|)re(^en ^orte, lieg er ben 
'îabaf fallen. 

ffdint plumet! SBarte mal, ba ifî hùà) audj tim i^aferne? 
3a, ié) erinnere mic^ fc^ion. "^tin Setter '^^éobule ^at mir bd:' 
^on erjä^lt, î)er îanjenreiter. Sin 9)läbd)en? 3aja, Dîue ^lu«- 
met. @ie ^ieg früher Olue ^lomet. 3e^t weig ic^ aUeö. ^on 
ber kleinen l^inter bttn ©itter l^abe i4> au(|) gehört. 2)ie reinfîe 
^amela! ^u ^afl alfo bod) feinen fd)led)ten ©efdjmatf. @ie foll 
fel^r propre fein. Unter unö ô^f^Ô^r i4) Qlavtbt, biefer ^ff ^on 
ben îanjenreitern l^at il^r ein wenig bie .^ur 9efd)nitten. HUv 
là) weig nic^t, wie weit er bahti gekommen ifl. Ûbrigenô egal. 
^an braud)t i^m ;a auc^ nid)tö ju glauben, ^er quatfd^t! 9)îa= 
riuö, id) finbe baö burc^auö rid^tig, ba% tin ^ann in beinem 
^Iter fié) verliebt. 3c^ jie^e bit Verliebten btn ^afobinern 
^or. îieber fottfl bu ^inter jwanjig Söeibern leerlaufen alö l^inter 
einem Dîobeopierre. 2Baö mic^ betrifft, fo i^ann i<i) aufricî^tig 
fagen, ba% bit Sßeiber bit einzigen (Sansculotten ftnb, bit mir 
jemals gefallen l^aben. '^ie .Ç)ubfd)en, ^erjîel^t fia). X)agegen ijî 
m4)ts einjuwenben. X)eine Pleine empfängt biâ) alfo o^^ne 
SBiffen beô ^errn ^apa. ^ud) ba^ ifî eine bewährte ®ad;)t, 
î)erlei ^b' id) aud) erlebt. 2nid)t nur einmal. ^Beigt bn, xt>a^ 
man ba tut? îOîan fîeot ftc^j nid)t blob. ^an wirb ni^it 

558 



tragifc^i. ^an läuft nxâ)t ^Uxd) jum ^errn Q5urgermetfîer mit 
ber @(i)àrpe. ^mufterî eud), @terï)li4)e, aber heiratet mà)tl 
^an ôel^t ju ©rogpapa, ber im ©runbe genommen uâ)i gut- 
mütig ifî unb immer nod) ein paar Dtoïïen îouiôbor in einer 
alten îabe Ut, man fagt: ©rogpapa, fo Wt bie @a*e. Unb 
©rogpapa antwortet: ^od)fî einfa^)! ^ie ^ugenb m\x% \)oran, 
baö 2((ter tt)ei(^t auö. 3d) tt)ar einmal jung, bu wirft einmal alt 
werben, ^u ja^lfl: eö bann beinen (unfein jurürf. ^a ^aft bu 
Swei^unbert Ç^ijîolen. ^^Imüfter' bid), mein lieber! @o mug man 
eö ma4)en. îDZan i^eiratet beöwegen nic^t gleich), aber baran liegt 
eô ja nid)t. ^erjîe^fl bu?" 

g)Zariuö fd)üttelte ben ^opf. ^r war fprac^loö. 

X)er 'Jllte lad)te, blinjelte unb fagte fd)liegli(t): 

„1)umm!opf, nimm fte bir alö £Oîatreffe!" 

50îariuo erblaßte. 

Tllleô ha^, Otue ^lomet, Pamela, ^aferne, Sanjenreiter, war 
i^m mt eine ^i^antaömagorie erfd)ienen. ^aé fonnte jtd) nicî^t 
auf Mofette bejie^en, hk rein war wie tint îilie. *î)er Tllte 
ft^wä^te. "îlber alö er gefagt ^ttt, nimm jie bir alö ^ätreffe, 
^itt !5)Zariuö ba^ ©efüi^l, ein ^egen t>\xvâ)lc^vt fein ^erj. (Er 
jlanb auf, na^m feinen ^ut ^om Q5oben, trat jur Zixv unb fagte: 

„55or fünf 3a;^ren ^ben @ie meinen ^ater befc^impft. 
^eute befd)imvfen ^ie meine grau. 3e^t verlange ié) niâ)t^ 
mtï)v tton ^^ntn, mein ^err. 'Kbieu." 

^ater ©iïïenormanb tat ben îDîunb auf, hvtitttt bit TCrme 
auö, \>erfud)te aufjubelten. 'Xber be^or er ein SDort l^er^or* 
braute, ^ttt bit Züvt ftd) wieber gefd)loifen, 5)îariuo war \)er* 
fd)wunben. 

Sechstes Buch 

1 . 3 e a n ^ a l j e a n 

Un bemfelben ^age, um ^ier U^r nad^mitta^^, fag ^tan 
^alj'ean einfam auf einer ^öf(!^ung be$ 53^aröfelbeö. (Er trug 

55^ 



fettwtt äthttUtan^u^f eine graue ^eintt)attbt)ofe unb feine ^ix%t 
mit ttm @(^trm, ber ba^ ^albe ©eftd^t \)erbe(fte. 

^it Ccfette n)ar er je^t glütfltc^, aber menn jener @(^retfen 
^Ott il^m gemici^en war, fo i^atte ein neuer ^or ein ober jwei 
'$ßod)en fi(^ feiner ©ebanfen bemäc^itigt» '2(uf bem ^cule^arb 
HtU er "^l^enarbier gefeiten. X)anf feiner ^erfleibung n)ar er 
\>ôn ^l^énarbier nid^t erfannt morben, aber '^tan ^al;ean njar 
bem ^erbred)er injn)if(t)en mt^vmaU begegnet unb ^atu ftd) hk 
(^tm^^tit ^erfc^afft, ha% '^^énarbier in biefem <Btabti>ittUl 
lebte» X)aö mar ©runb genug, timn mt^é;)tibtnbtn (Entfc^lug ju 
faffen. "^i^énarbier: ba^ war bie @efa:^r fd)le(^t^in. Überbieö 
war ganj ^ariö in Unrul^e. !î)ie politifd^en Söirren waren für 
einen 5ÖZann, ber fia) ju verbergen wünf(!t)te, red)t unbequem, 
bmn nur ju lei(()t fonnten bit @pi^el, wenn (te nac^ einem 
^Pépin ober ^ûvt\) 3agb maé)Un, einen 3ean ^al;ean fangen. 
î)arum l^atte er ftc^ entf(^lo|fen, ^ariö unb granfreid) ju s>tv^ 
laffen unb naci^ (Englanb ju überjtebeln, ^r ^atte Mofette ba^on 
gefagt, binnen ac^t '^agen wollte er reifen. 3e^t fa§ er auf ber 
^öf(^ung beö 9)îarofelbeo unb erwog aûe ©c^iwierigfeiten, biefe 
Steife ju bewerf jîelïigen unb ftc^ timn ^a§ ju ^erf(^affen. 

(Er war ^on @orgen bebrütft. 

(lein unernärlid)er ^Borfatt ^attt i^n aufgefd)rerft. HH er ^eute 
morgen, no(^ be^or Mofette i^re S^^^f^^^^^ben geöffnet ^attt, im 
©arten fpajierenging, l^atte er an btv^antv eine^djrift gefeiten: 

„16, Dlue be la Verrerie." 

@ie war nod) ganj frifd). (Eine ^renneffel, bie an ber 3Banb 
wud)ö, |>atte er mi^ befîaubt gefunben. '^Ifo war biefe 3nf4)rift 
^eute nad)t an bit ^auer gekommen, ^ine TCbreffe? Sine 5öar* 
nung? 2(uf alle SäHe waren grembe in bm ©arten eingebrun* 
gen. (Er erinnerte jtc^ ber feltfamen SOorfommniffe, bie fd^on tin^ 
mal ba^ ^m^ beunruhigt Ratten. 3ebenfallö wollte er nid^t mit 
(îofette bariiber fprec^^en, benn er befürchtete, jte ju erfd^recfen. 

533ä]^renb er fo fann, warf bit @onne einen ^â)atttn neben 
i^n, jemanb flanb auf ber Q3öfd)ung. 'j^tan ^aljtan wollte ftd^ 
umwenben, aU il^m ein ^ierfad^ gefaltetem ^latt auf bte Ante 

560 



fieï. (St na\)m eô, faltete eô au^^einanber imb fanb mit öiro^eu 
^ud)jîabett foïôenbeé 5öort auf9ef4)rieben: 

„Umjie^en!" 

3ean §öal;eatt fpran^ auf. @c!^on war niemanb me^r auf bcr 




^of^unô. nu er ft^) umfa^, bemerkte er timn ^urfc^en, grö* 
§er aU ein ^inb, Heiner aU tin ^ann, ber in einer grauen 
Q5(ufe flehte unb eine flaubfarbene @amt^ofe anl^atte. ^er^unge 
f4)n)ang ftc^ gerabe über bm ©renjgraben beö SOflaröfelbeö. 
@e^r mé)btntliâ) ging "^tan ^al^'ean nac^ J^aufe. 



36 QaQo, 5)ie ©lenben. 



561 



2. 5Oîariu0 

5îerjtt)etfelt ^attt ^Olartuô ©iÏÏenormanb ^erlaffen. (Er t»ûr 
mit it)enig ^offnuitô bortl^in ôegangen, aber in votier ?öer* 
5n)eiflung fe|irte er jurücf. 

2ßte alle, bie einen Kummer unterbrü(fen motten, begann er 
burc^ bk @tra§en ju laufen. (Später fonnte er ftc^ nic^t mel^r 
baran erinnern, maö er gebac^t ^attt. Um jmei Ul^r morgen^ 
fam er in S^ourfet;racö Siotöter unb marf ftc^ in Kleibern auf 
feine îOîatra^e. (Erfî hü 9)îcrgengrauen fd)lief er ein. IIH er 
auftt)a(^)te, fîanben ^ourfetjrac, (Sn;olraö, geuiH^ unb Sombe* 
ferre, tbtn im begriff VDegjuge^en, mit htm ^ut auf bem .^opf, 
im Sttttwer. 

„^ommjî bu mit jum ^egräbniö beö ©eneralö îamarque?" 
fragte Courfe^rac. 

5}Zariuö mar eö, alö ob Ccurfei^jrac 4)ineftf(t) fpre^e. 

@îei4) nad) ben jungen SDîannern ging a\xâ) er meg. î)ie 
beiben ^ifîolen, bie il^m 3a^ert am britten gebruar gegeben 
^atUf flerfte er ein. @ie maren nod) immer gelaben. 2öaö er 
baâ)U, aU er jte einftetfte, lägt ftd) fdjmer fagen. 

î)en ganjen ^ag über irrte er um^er. C^ô regnete manc^^mal, 
aber er merfte nic^tö. Q3ci einem ^äcfer faufte er ein @tüdf 
Q5rot, fîerfte eö in bit 'îafd^e unb vergaß t^, Olur einen einzigen 
ftaren ©ebanfen l^atte er: ba% er um neun ju (îof ette ge^en 
muffe. 3n biefem legten ©lürf bejîanb feine 3wî«nft. X>ann 
tarn bit ginfterniö. S^vo^iltn ^öttt er, mäi^renb er in ben ent* 
legenen ^(ugenboule^arbö fpajierenging, ^on ber ^tabt herüber 
ein feltfameö ©etöfe. 

//34) glaube, man fämpft", backte er. 

Um neun Ul^r erf4)ien er in ber Dtue plumet. Tllö er ftd^ btm 
©itter nä^^erte, ï>ergag er aïïeo. (Er l^atte (te feit a^tunbtjierjig 
@tunben nià)t gefc^en, ber ©ebanfe, il^r je^t mieber ju begeg* 
nen, öerbrängfe jebe anbere Smpfinbung unb löfle eine tiefe, 
unerl^örte greube au6. 

562 



3öie Qttt>ö^nlie)f locferte SOîariué hk ©tange im @itUt unb 
fd)lic^) in ben ©arten. Mofette war nic^^t an htm ^U^, an bem 
fte i\)n fonft crn^artete. ^r brang hnvi) ba^ '^\âié)t ^or unb 
gelangte auf bk greitreppe. 

„@ie wavUt ^ier", fagte er. 

Tiber fte war nic^t ha, 

3e(jt blitfte er auf unb bemerfte, hai hk genfterläben ut^ 
fd)loiïen waren. (Sr fuc^jte ben ganjen ©arten ah, fanb i^ aber 
leer, gafî t)on binnen, lief er auf ha^ ^auö ju unb flopfte auf 
hk genjîerfc^eiben. 3e^t freute er hk ©efal^r nid^t mel^r, ha% 
i^t ^ater l^erauöfäme unb i^n fragte, waö er |)ier wolle. !î)iefe 
©efa^r bebeutete ni(^tè gegen jene, bie er a^nte. Unb bann be* 
gann er ju rufen: 

„(Mofette!" f*rie er, „Cofettel" 

Sriiemanb antwortete. 

SRiemanb war im ©arten, niemanb im J^auö. 

Verzweifelt betrachtete er ha^ ©ebäube, ha^ büjler unb leer 
war vok tin ©rab. @ein Q5lirf fiel auf hk ^ttinhant, auf 
ber er fooft mit Sofette gefeffen ^atu, traurig fauerte er auf 
einer @tufe ber greitreppe nieber. 3e^t blieb ii^m nur ber ^ob. 

^löi^lia) l^örte er eine ®timme, hk von ber @tra§e ju Um-- 
men fc^ien unb burc^ hk Q5äume l^erüberbrang: 

„^err 3)lariuôl" 

^r fprang auf. 

„2öao gibt'ö?" 

„.Çerr S)îariuo, ftnb @ie haV 

„^err îDIariuo, 3^^^ Sreunbe erwarten ©ie an ber ^arri* 
taht ber Dîue be la ^l^ant)rerie." 

^iefe ©timme war i^m nid)t ganj unbekannt, ©ie war 
Reifer unb rau^ rok hk (Sponineö. !9?ariuö eilte an hai^ ©itter, 
ri§ hk lodere ©tange ^erauö unb fa^ jtmanh, einen jungen 
^urfc^en, in ber ^unfell^eit »erfdjwinben. 



36- 



563 



Sithentes Buch 
iDtX 5, luni 1832 

3m griil^/a^r 1832 xoax ^ari^, obit)0^l bie Cl^olera feit brei 
SOîonaten aïïe ^atfraft lal^mte, langfî bereit jur Dîeuoliîtion. 
!î)ie @ro§(îabt ôlei(t)t einer Danone: menn fte gelaben ijî, ôeniigt 
tm Sunfe, unb ber @4)ug ^el^t loö, 3^ 3«»^ 1^32 Çj^o.1 ber 
'îob beö ©eneralö îamarque Un gunfen. 

îamarque tt)ar ein 9)lann ber ^at, unb er war populär ge- 
ttjefen. ^er Dîeil^e nad) ^tte er unter bem ^aiferrei(|) unb un* 
ter ber Dteflauration h'xt beiben ^rten »on îapferfeit beriefen, 
bie biefen (Spodjen entfpra(l)en, bie *^apferfeit auf bem ©c^lac^t»» 
felbe unb \>k auf ber Olebnertribiine. (Er tt)ar ein ebenfo jünben* 
ber Dîebner vok fii^ner @olbat. 9)lan füllte in feinem Söort 
baö erprobte @c^>tt)ert, ^atte er ftc^ alö ^ommanbant ben)äl^rt, 
fo tt)ar er auc^ txn fiil^ner grei^eit^fämpfer. (Sr fa§ jwifc^en ber 
£infen unb ber äu§erften îinfen, tt)ar beim ^olfe Itlkli, xt>tx\ 
er für hxt Sufunft eintrat, unb ber Abgott ber ^Oîen^e, votxl er 
bem ^aifer gebient ^ciiU, 3öie Vxt ©rafen ©erarb unb X)rouet, 
tt)ar er einer ber £ieblinôomarfd)alïe DTapoleonö getDefen. !î)en 
Vertrag tjon 1815 empf anb er alö eine il^m perfönlic^ angetane 
©(^mac^. Söettington l^agte er, unb ha^ ma4)te il^n ber 9)îenge 
no(^) lieber, ©iebje^n 3^^»*^ '^^ï^Ô ^^^^^ ^^ ^^ SBaterloo ge* 
trauert. HH er mit bem ^obe rang, brüdfte er Uxx "^t^tn m 
bie ^rufl, \>tn x))m bie Offiziere ber Ȃunbert ^age gefci^enft 
);)c^iUxx. Olapoleon it)ar gejîorben mit bem ^ort „Tlrmee" auf 
ben kippen, îamarque mit bem Sßorte „^aterlanb". 

@ein ^ob, mit Uxa man bereite gerec^inet \)c^titf n?urbe »om 
^olf alö ^erluft befiir^tet, t)on ber Dlegierung alö fritifc^er 
^ugenblidf. X)ie Trauer tt)iirbe augemein fein. 2öie aUe bitter* 
Uxt, fonnte fte fic^ lei(t)t in eine Ote^olte »ermanbeln. Unb \>k^ 
gef(^a^. 

^m ^benb beö 4. unb am SOZorgen beö 5. 3^^^^/ welc^>er für 

564 



I>a0 ^^egräbnie l^amarqueô benimmt war, machte bie SÖorflabt 
&axnUlintoim, huvd) t>k ber ^onbuft geführt tt)erben fodte, 
einen beunru^igenben (Einbrucf. 3n biefem mtvtn @tra6enne^ 
berettete ftd? tu Unrul^e t)or, ^an bewaffnete fid), fo gut man 
fonnte. "^ifc^ler fc^leppten (Sc^raubftöcfe f)erbet, um „^üren ju 
rammen", (Einer ^atte ftc^ auö einem ^afen, ht^m (Snbe er 
ahhvaâ) unb ben er jufpi^te, einen ^old) gemad)t. (Sin anberer 
fieberte fo barnac^, am 'îfngriff teilzunehmen, ba% er feit brei 
^agen in ben Kleibern f(^)(ief. (Ein gewiffer 3<^cqueline, ein reg* 
famer 9)îann, fîeUte iià) auf belebten ^lä^en auf unb rebete hk 
Tlrbeiter an, hk t?orbeifamen. 

„^atto, bul" 

(Er gab il^nen je-^n @ouö fur 5ßein, pro ^ann, 

„^afl bu :^rbeit?" 

„D)ein." 

„@e^ ju gilöpierre jwifd^en bem ^or t^on SOîontreuil unb 
bem von ^l^aronne, bort befommfl bu !^rbeit." 

^ei gilepierre würben kugeln unb 333affen verteilt. 

^efannte Sü^rer waren immer auf hm Q3einen, rannten von 
einem jum anbern, um i^re ©etreuen ju fammeln. Q5ei Q5até^ 
lemt) unb Sapel unterl^ielten ftd) hk Krieger ganj ernjîl^aft fol* 
genbermagen: 

„2Bo ^afl benn bu beine ^iflole?" 

„Unter ber Q5lufe. Unb bu?" 

„Unter \>tm «Çemb." 

!Km 5. ^nni alfo, an einem ^age, ber balb Dlegen, balb 
@onnenfd)ein htadjU, bewegte ftd) ber Seiij^enjug beö ©eneralô 
îamarque mit offiziellem militärifdjem ^omp, ber woî^l auö 
^orfid)t ttxt)a^ vergrößert worben war, burc^ ^ariö. 3tt>ei Q5a= 
taiHone mit verböten trommeln unb gefenften ©ewe^ren, 
je^ntaufenb Sf^ationalgarbijîen unb hk ^rtiöeriebatterie ber 
O^ationalgarbe folgten htm @arg. X)er 5eict)enwagen würbe von 
jungen beuten gebogen, ^eteranenoffijiere gingen l^inter^^er 
unb trugen îorbeerjweige. î)ann tarn eine unjäl^lige, feltfam 

565 



miïberregfe ^tn^t: @eftionäre ber ,,5**euni)e be$ ^olfeö", feie 
@tubcnten feer ;urifîifcl?en unfe mebijinifd)en gafultät, politifc^e 
glüc^tUngc auö aßen möölic^en îanbern, tk i^rc O^ationalfa^ne 
jeigten, ©panier, '^talknttf î)eutfd)e, Coolen, f(^lieg(i(^ ^inber 
mit grünen ^almjmeigen, hk ©feinme^en unb gimmerleute, t>k 
gerabe im @treif waren, hk ^uc^)brurfer, erîennbar an i^ren 
^apiermii^en. @ie alle marfc^iierten fc^reienb «nb aufgeregt ^in^^ 
ter htm @arge l^er, fd^n^angen @töcfe unb fogar @äbel, hielten 
keinerlei Orbnung. "Die Kolonnen begannen gü^rer ju tt)ä^len. 
(Einer, ber ein ^aar ^iftolen ganj offen trug, fci)ien eine ^eer* 
fci)au feiner Gruppe abju^alten. 3n ben SRebenaßeen ber ^cule= 
tjarbô, auf Hn ^alfonö, Räumen, Senflern unb !J)ä(t)ern mm^ 
melte eö t)on grauen unb ^inbern. ^tte blitften angfl^ott auf 
ben 3«9 ^erab. (Eine bewaffnete ^enge jog tjorüber, eine t>er^ 
ängjligte fa^ ju. 

^ie Stegierung bewal^rte vorläufig i^re abwartenbe Haltung, 
^ielt aber hk ^anb am X)egen. !5)Zarfd)bereit fcnnte man auf 
htm ^la^ 5ubtt)igö XV. vier ©c^wabronen .^arabiniere fe^en; 
im Quartier îatin unb am '^avbin beö ^lanteß flanb hk £OZuni- 
jipalgarbe, an ber ^atte*aujc*^inö eine ^à)Voahvùn X)ragoner, 
auf htm ©rèvepla^ hk JE)älfte beö zwölften Dîegimento leichter 
Dteiter, hk anbere ^älfte an ber Q5ajîi(le, ^ei ben Söleflinern 
jlanben hk fed)jlen "Dragoner, im ^of beö 5out)re war hk llv^ 
tiöerie gefammelt. ^ie übrigen 'Gruppen flanben in ben .^afernen 
in Q5ereitfc^aft, hit Dtegimenter nid)t ju jaulen, bie ringö um 
^ariö jufammengejogen waren, ^ie beunrul^igte (^taat^tn>alt 
^itlt vierunbjwanjigtaufenb @oIbaten in ber ^taht unb breigig- 
taufenb in ber Umgebung bereit. 

3n bem 5eid)enjug freifîen bie wilbejlen @erü4)te. 5!)lan 
fpra4) von ben Intrigen ber Segitimifîen, von bem ^erjog von 
9îei(^flabt, ber in biefem !2(ugenbïidf bereite vom ^obe gejei(^net 
war unb htn hit îOîenge für hit .^aiferwürbe in ^ttva(i)t jog. 
(Ein ^ann, ber unbekannt blieb, verbreitete ha^ ©erüc^t, jwei 
3Berfmei(ler, hit man gewonnen ^be, würben bem ^ûlî hit 
Zovt einer 5ßaffenfabri! öffnen. î)ie meiflen bleute waren gleich* 

566 



htiÜQ begeiflert unb nteberôef(l)laôen. 9)îan fal^ in ber îDZenôe 
aud) ma^re ^crbrec^ertt)pen, £eute, bie eîJ auf tim ^lünberung 
abgefel^en Ratten. Söenn @ümpfe aufgett)ü^lt tDerben, jîeigt ber 
^ct an hU Oberfläd^e. (Eint ^t\d)xdu '»Polizei tt)ei^ (t^) bicfeô 
^j^änomen junu^e ju mad^en. 

'î)er 3ug bett)egte ftd) mit fiebernbcr ^langfamfeit ttom ^aufe 
beö Zcttn über bie Q5Dulet)arbö jur ^afliöe. Swweilen regnete 
eö, aber bk ^Oîenge achtete nid)t barauf. einige S^^ifc^enfäüe 
tt)urben bemerft, î)er @arg njurbe um bit ^enbome*@äule im 
Greife l^erumgefü^rt. X)er ^erjog ^on 5i^*3ameö, ber auf 
feinem halfen panb, tt)urbe, md er hm ^nt nxâ)t ahna^nx, mit 
(Steinen benjorfen. ^n ber ^orte ^ainU^avtxn tt)urbe ein 
^à;)ni^mann bnvà) einen *S)egenpi(^ toerwunbet. Sin Offizier ber 
3it)ölfer fagte ganj laut: „3d) bin Oîepublifaner!" 'î^ie @tu* 
Unttn beö ^olcted)nifumö bradjen baô Verbot il^rer îel^rer unb 
f4)loffen ft(^ htm 3wô ^n« S)îan begrüßte fte mit btm Dîufe: 
„(Eö lebe baö ^olt)ted)ni!um, eö lebe hk Dîepublif!" ^ei ber 
Papille fci^loffen fia) Ö^eugierige, bk auö ber ^crjîabt @aint== 
Untoim l^erbeiftrömten, btm 3uge an, unb bk allgemeine (Sr^« 
regung flieg auf btn @iebepunlt. 

Un ber ^ufterli^er ^rütfe i^ielt ber 3ug. (Eô h'übtU ft^ ein 
^reiö um ben 5ei(i^enn)agen. I^k îOîenge f(^;t)ieg. 3e^t l^ielt 
i!afat)ette eine Dtebe unb grügte îamarque. (Eô mar ein erlabe* 
ner unb rü^renber Tlugenblicf» Tille ^öpfe tt)urben entblößt, alle 
^erjen fc^ilugen l^o^er. fpiö^lid) erf4)ien ein fd^warjgefleibeter 
ÎO^ann ju ^ferbe, ber eine rote Saline trug. Rubere bel^aupteten, 
eö fei tint ^itt gewefen, auf ber tint ^j^rtjgifd^e 9)lü^e l^ing. 
5îafa^ette wanbte jtc^ ah, (Ejccelmanö ^erliefi ben îeic^enjug. 

"Die rote galène lofîe flürmifc^e Q5egeijlerung auö unb t)er* 
f(^tt)anb in ber SOZenge. Unter allgemeinem "^nbtl njurbe ber 
îei(^entt)agen über bit ^uflerli^er Q5rürfe unb îafaiçjetteô (Squi* 
page auf ben Ûuai 5Dîorlanb gebogen. 

Unter ber îDîenge, bit Safapette begrüßte, würbe tin "S^tuU 
fd)er namenô 5ubtt)ig ^ni^jber (@c^neiber) aügemein bemerft 
unb begrüßt, ber fpäter, l^unbertjäl^rig, ftarb, unb ber 1776 

961 



unter 2öafJ)ingtott hti Zvtnton unb unter Safai^ette bei ^ranb^^ 
mnt gekämpft ^atit. 

3e^t fe^te ft4) auf bem Itnfen Ufer bit ^nniiipal^avtt in 
Q3ett)egung unb fperrte bit ^rücfe, wä^vtnb auf ber regten 
<Bdtt bit X)ra9Dner bcn Quai 3)îorlanb forcierten. X)ie ^tn^t, 
bit îafa^etteo ^öa^en jog, hvaà) in mlbt^ ©efc^rei auô: 

ffl^it X)ra9oner fommen!" 

3m ©(t)ritt rücften bit Dragoner ((^weigenb, ^ifîolen unb 
@äbel bereit, mit büflerer £Oîiene l^eran. 

3tt:)ei^unbert @(^)ritt ^or ber Heinen ^rücfe maâ)ttn fte ^alt. 
Safapetteö SBagen ful^r i^nen entgegen, fte öffneten i^re diti^tn, 
liefen il^n burc^ unb fc^lcffen fic^ wieber. 3n biefem '^ugenbliif 
fîie^ bit SOîenge auf bit X)ragoner. grauen jcgen jtc^ jurücf. 

2öaö gef(t)a]^ in biefem ^er^ängniö^oHen ^ugenblicf? 9^ie* 
manb vermag eö ju fagen. (So n)ar, alö ob jtt)ei 533oIfen auf»- 
einanberjîiegen. îOlanc^ie erjä:^(en, ba% öom ^rfenal herüber jum 
"Angriff geblafen njurbe, anbere bel^aupteten, ein junger ^urfd)e 
i)abt einen X)ragoner mit bem !î)oî4) ^erle^t. '^atfac^e ift, ba§ 
plö^lid) brei @d)üjTe fielen, ^er erjîe tötete ben @c^n:)abronö(l)ef 
^^ùlttf ber jmeite eine taube liltt, bit in ber Dlue €ontreecarpe 
gerabe ba^ genfîer f(()log, ber bvittt verbrannte einem Offijier 
bit (Epauïetten. (^int grau \â)vit: „@ie fangen ju frü^ an\'' 
^lö^lic^ fa^ man brüben auf btm Quai 50?orlanb eine <Bâ)n)a^ 
bron X)ragoner, bie in ber ^aferne geblieben njar, mit gesurften 
@äbeln über btn Q3oulevarb Bourbon if)eran|lurmen unb bit 
^enge vor ftd) l^ertreiben. 

3e^t tt)ar bit (Sntfd^eibung gefallen, ^er @turm brad^ auô, 
Steine flogen, bit ©etve^re fnatterten, viele 30îenfd)en jîiirjten 
fia) in bit @eine, um ftcfe fc^n^immenb ju retten. £Oîan ri§ ^fä][)le 
auö ber ^rbe, ^iflolen fnaöten, fd)on n)ucl)fen bit Q5arrifaben 
auö bem ^oben, ^arabiniere eilten ^tvhti, bit 3}îenge flrömte 
nac^ allen ^tittn anUinanbtv. Überall mirb gefc^irien: „3u ben 
Söaffen! 3u btn 3Baffen!" X)ort f luvtet bit 3)îenge, ^ier 
leifîet fte Soiberfîanb. 'S)ie 5öut trägt bit C^ebellion nad) allen 
9tict)tungen, mt ber 3Binb ba^ geuer. 

568 



2. ^ u f r u l; r 

îftoà) roav feine iöiertelflunbe ^eröangen, aU \iâ) UxdU an 
tttoa îtt)anjiô ©teûen \)on $>artö ungefähr folgenbeé ^ottjoi^en 
l^atte. 




3n ber 9îue @te.*€rcijtr be la ^retonnerie treffen iià) ttït>a 
jwanjiQ junge îOîanner, bte lange Q5ärte unb langeö ^aar tra« 
gen, bringen in einen îabtn ein, fommen gleid) barauf mit einer 
fc^warjbeflorten ^rifolore l^erauö. ^n i^rer ©pi^e marfc^jieren 

569 



brei, »on benen einer ein ©enoel^r, ber anbere einen (Babel, ber 
britte eine ^ih trägt 

3n ber Dtue beö SRcnainbiereö Ut txn birfbäu^iger, ta^tv, 
gemütlicher Q3iirôer ben ^affanten ^an^ offen Patronen an. 




3n ber 9tue @aint*Ç>ierre SOÎontmartre trugen !9îanner, bU 
i^re ^rme entblögt Ratten, eine fc^marje Sa^ne, auf ber mit 
tt)eigen ^ud)fîaben gefc^rieben fîanb: „!î)ie Dîepubliî ober ben 
'îob!" Überall tauchten '^c^^mn auf, bit in golbenen ^uc^jîaben 
ha^ 2ßort @eftion un\> eine Drummer jeigten, (Sine biefer 

570 



^a^mn war rot unb blau mit einem fctmtalen weisen Streifen 
bajtt)lfd)en. 

^an flürmte am Q5o«k^arb (BaxnU^attxn tint 3öaffen* 
fahvit, ferner bret îàUn "ocn 2öaffenf4)mteben. 3" tt:)enigen 
Winnttn griffen taufenb ^änbe naâ) jwei^unbertbreigig @e- 
tt)e]^ren (fafî lauter 'S)oppelläufern), ^ierunbfec^jig @äkln unb 
breiunbac^tjig Dipolen. X)amit möglic^fl ^iel îeute bett)affnet 
wären, nal^m ber eine ein @ett)e]^r, ber anbere ha^ Bajonett. 

^m Ûuai be la @rèt)e brangen bewaffnete junge îeute in 
Sßo^nungen ein, um ^on !^ier auö ju fcl)ie§en. 3n impro^ifierten 
5öerfflätten würben Patronen fabrijiert. 

linf beiben glugufern, auf ben Uuaiö unb ttn ^oulet>arbô, 
im Quartier £atin unb ^ti ben 9)larft^aïïen ftrömten feu(^enb 
"Arbeiter, @tubenten unb SOîitglieber ber @e!tionen jufammen, 
^erlafen ^roflamationen unb f(^rien Tllarm. 3)lan ri§ Laternen* 
pfähle um, fpannte 2ßagen au6, rig ^flafîerjîeine auö ber (Erbe, 
f(l)lug »Oauötüren ein, entwurzelte ^äume, baute auô Säffern, 
Steinen, 9)löbeln unb Brettern Q5arrifaben. 

£Olan zwang bit Bürger, ju l^elfen. îDîan brang in Söol^nun^ 
gen ein, nötigte bit grauen, @ewe|)re unb ©äbel i^rer abwefen* 
ben îOlanner auszuliefern unb f4)rieb mit Q5leiwei§ auf bie 'Citren: 

„J^ier würben alle Söaffen requiriert." 

SDlanc^e unterzeid)neten „mit i^rem Dramen" Quittungen 
über ausgelieferte ©ewe^re unb @äbel nnb fagten: 

„.Colt eud^ bit Söaffen morgen öom 9)lagifîrat wieber ahJ' 

&â)ilbtt>aâ)tn unb Dîationalgarbiflen, bit man auf ber ©trage 
fa^, würben entwaffnet. Offizieren rig man bit (Epauletten ah» 

2öir beri(î^ten alle biefe !î)inge langfam unb ber diti^t naâ), 
bûâ) gefd)al^en fte gleid)zeitig in allen (^tabtttiltn unb unter un^ 
gel^eurem Tumult. 

.^aum war eine ®tunbe vergangen, als allein im Quartier 
ber îOîarft^allen jtebenunbzwanzig Q5arrifaben bereitfîanben. 

Überall unb gleichzeitig würbe gearbeitet, überall würben bit 
fPoflen ber ©arnifon aufgel^oben. Um fünf U:^r abenbô waren 
bit Dte^olutionäre J^erren beö ^aflillepla^eS, ber Singerie unb 

571 



ber ^lant^^^anUdU}:, 3l^re Ç^atrouitten mättn biô jum ^ïacc 
be«; ^oictotreô tjor, bcbro?)tett bie @taatöbanf unb bit ^a\xpU 
pofl, (Ein X^rittel ^on ^ariö tt)ar in ^änben ber D^evolutionarc. 

@egen fe(^ô U^r abenbô tt)ar bie $>affage bu (Saumon ein 
@cblacf)tfeïb. ^uf ber einen ^tiu (lanb bie ^Jîenge, auf ber 
anberen 5)îilitar. 'S)urd) bk ©itter fc^og man aufeinanber. (Sin 
^eoba(J^ter, ein junger Träumer, ber ^erfaffer biefeö ^uc^eö, 
ber auegegangen n?ar, um ft'^) ben ^ulfan auö ber STlä^e an^» 
i^ufe^en, geriet jmifc^en bk Beiben geuer. Um btn kugeln ju 
entgegen, mußte er jtt)if(t>en imi @äulen flüchten unb bort in 
einer redjt gefä|)rli(^en 5age eine ^albe @tunbe warten. 

Q5ei manchen Dtegimentern waren bk @olbaten fc^^wanfenb. 
•Diefer Umfîanb fleigerte bk augemeine Unruhe. X)ie ©olbaten 
erinnerten |td) ber Ovation, bk i^nen im 3uli 1830 wegen ber 
OTeutralität beö breiunbfünfjigflen îinienregimente bargebrad)t 
worben war. Swei furc^tlofe unb erfahrene Offiziere führten ba^ 
^ommanbo, ber îOZarfctiaû ^on 5obau unb ©eneral Q5ugeau. 
©ewaltige ^atrouiûen, Bataillone öon îinienregimentern, benen 
jt(b ganje .Kompanien S^ationalgarbiften anf^lojjen, ref ognofjier* 
ten in ben revolutionären ©tabtvierteln. Hhtv aud) bk Huf* 
flänbifc^en flettten ^oflen auö unb fanbten tü^n i^re ^atrouiûen 
auô ben Q3arrifaben auf bk ©tra§e. ©o beobac^iteten fié) bk 
feinblic^en Parteien. ÎJie Dtegierung jögerte, obwohl (ïe tint 
Htmtt bereit ^ielt. î)ie ^aà)t mugte jeben 7(ugenblicf herein* 
brechen, unb @aint=»5!)lerr^ läutete @turm. "Der .^riegöminifler, 
ber alte SOîarfd^all @oulb, ber Wx Tlujîerli^ gefämpft ^atu, fa^ 
büfler in bk Sufunft. ^ie îuilerien lagen einfam unb Derlaffen 
ba, £ouiö ^l^ilippe war unbeirrbar rul^ig. 

Achtes Buch 

£in Mutti oerbrüöert Üaf vxit ùtttt (Drftan 

L ®a'ûtûâ)t jiel^t in btn Ärieg 

3n bem Tlugenblicf, alö bk 3)lenge mit btn ©olbaten vor * 
bem ^rfenal jufammenjlieg, fiä) teilte unb in |>unbert ©tragen 

572 



auôeinattberfîromte, îam tin junger ^urfd)e, ber in îumpen ge- 
fîeibet ïoav, bit Dtue 3}îéntïmontaîtt ^erabfpajtert. 3n ber ^anb 
^ieït er einen ^aumajl, ben er bei ^elïe^ilïe erbeutet ^attt. 
^or einem "^röblerlaben blieb er fîeî^en unb bemerfte eine alte 
^ijîole im @4)aufenjîer. (Sr tt)arf ttn Hit weg unb fc^>rie ber 
"^röblerin ju: 

„grau X)ingöba, id) entleil^e mir 'oûn 3^)nett biefe Kanone!" 

!î)ann \)erfct)tt)anb er mit ber ^iflole- 

3tt)ei 33^inuten fpäter begegnete ein îrupp öerfd)üc^terter 
Bürger, ber bur^ bit Dtue ^affe flüctitete, einem Q3urf(t>en, ber 
mutig feine ^ifîole fd)tt)ang. 

'î)aô tt)ar @at)rû4)e, ber in btn ^rieg jog. 

Übrigenö ^attt er !eine ^^nung, ba% er in ;ener verregneten 
^aà)t feine eigenen trüber in @^u^ genommen l^atte, ^ei 
'îageoanbruc^ wav er nac^) bem (Elefanten jurürfgefel^rt, l^atte 
bit beiben ^inber auö i^rem ^erfîetf l^erauöge^clt, i^nen ein 
raf^ improvijterteö grii^fîutf bargeboten unb fte bann ber 50lut- 
ter antjertraut, bit auâ) i^n aufgewogen unb ernäl^rt ^aitt: ber 
@trage, 

Hnf bem ^attt ^ainU^tan, beffen ^ofîen bereite entmaff^ 
ntt tcat, vollzog ©avroc^e feine Bereinigung mit ber von ^n;ol^ 
raö, Sourf e^rac, ^ombeferre unb ^tmUt} gefül^rten Gruppe 7(uf* 
flanbif4)er. @ie wavtn fo jiemlid) bewaffnet, liuâ) ^a^orel unb 
3ean ^rouvaire waren ju i^nen geflogen. (Eni'olraö ^attt tint 
boppelläufige 3<^Ô^f^i«^^/ Sombeferre ba^ ©ewe-^r tint^ Oratio* 
nalgarbijlen unb jwei ^iflolen im ©ürtel, bit fein fnopflofer 
Dtorf immer fe^en lieg, 3ean ^rouvaire einen alten .^avaUerie«' 
farabiner. Q3a^orel unb ^ourfe^rac mußten fid^ mit @äbeln 
bel^elfen. 

^it bem Dlufe: „(£ö lebe ba^ fuit ^olen!" marfd^ierte bit 
Gruppe burc^> bie ©tragen. ®ie fam vom Ûuai SOîorlanb. 3)îan 
fal^ Weber ^aHtüa)tv nod) ^ütt, atte waren vom Dîegen bur^)* 
nagt unb Ratten leu^tenbe ^ugen. ©avroc^ie fragte fte ru^ig: 

„3Do^in ge^en wir?" 

„Äomm nur mit", fagte ^ourfe^rac. 

573 



J^inter geuitt^ marfc^ierte ^a^crel, ber eine farmeftnrote 
3öefle trug. 

„2)te Dtoten fommen!" ferrie ein erfc^rodfener Q3iirger. 

„2)ie Oîoten! î)ie Ototen!" äffte ^a^orel. „@ottberbare 
gurc^t, Bürger! 3(^> fürd)te mic^ meber ^or ^ktfd)rofen nod) 
t)or Dlotfäpp(^en. Überlaffen ©ie, ^err Q5ür9er, bie ^(bneigung 
gegen baö Dtote bem ^ornt>iei^!" 

3e^t fiel fein ^licf auf tin ^latt Rapier, einen gafîenerïa^ 
beô Srjbifd?of6 ^on ^ariö, ber btn „gläubigen @(^afen" er= 
laubte, aué) in ber gajîenjeit (Eier ju effen. 

„@d)afe! ^aö ifl ber ridjtige Tluöbrurf!" fd)rie ^al^orel unb 
rig ben Settel ah. @a^rod)e fanb ba^ fel^r ri(i)tig. ^r befc()lo§, 
(t(^ mit Q5a]^orel ju \?er(îanbigen. 

„^u ^a(î unrec^it, ^a^orel", fagte (Enjolraö. „î)u ^ätteft 
Hn gaftenerlag in Otu|)e laffen foKen, mv ^aben nid)t6 mit htm 
33ifd)of ju tun, bu öerfd)n)enbefl hamit ttint S^^it (Bpare mit 
ber SDîunition." 

„3^ber tt)ie er fann", fagte ^a^orel. „^iefe bif(^öflid)e ^rofa 
gel^t mir auf bit D^er^en. 3d) mü dèitv effen o^ne (Sriaubniô. 
î)u bifl einer tjon ben halten, i(^ mug meinen ©pa^ I;aben. 
Übrigens t)erfd)n)enbe iâ) niâ)tf fonbern madt>e mir nur Q5e^ 
tt)egung. 2öenn iâ) biefen (Erlag jerreiSe, fo tue iâ) t^, htim 
J^erfuleö, um meinen H^ppttit ju reiben." 

^aö 5öort J^erfule^ imponierte ©a^rodje. X)a er lernbegierig 
tt)ar, fragte er: 

,,3Baö ^eigt ^erfuleö?" 

„2)ao ifl ber lateinif^je S^îame für @d)otff(^tt)erenût", er^ 
tt)iberte ^a^orel. 

3e^t bemerfte 35al^orel an timm genfler einen jungen blaffen 
^tn\d)tn mit f(^n)arjem ^art, wo^l einen ber greunbe beö 

„Otafc^, mac^ kugeln!" fd)rie er, „para bellum!" 
„Bei homme, fefd)er ^erl", bejlätigte @at)rod)e, ber feine 
£ateinflubien ernfl^aft fortfe^te, 

574 



^ine lärmenbe îOlenge folgte i^mn: @tubenten, ^ünfller, 
junge îeute, Arbeiter. ÎOlanc^je trugen ©törfe, manche ^ajo* 
nette, einige 1)attm Çijîoîen im ©ürtel. (Ein Tilter war bar^ 




unter, ber fel^r kj'a^rt fd^ien unb Uim Söaffe trug. Sr fal^ fel^r 
nac^benfîid) auö. @at)ro(^e bemerkte ilfjn. 

„3Ber ijî benn ba^V^ fragte er Sourfet)rac» 

/^3^â^»^^tn '^Iter." 

€ö tpar SOîabeuf. 

57? 



2. :î)er %\tc 

Unb baö tarn fo. (Enjolraö unb feine greunbe befanben ftd), 
alö bie Dragoner auf baö 5î)olf fctjoffen, auf bem ^oulet>arb 
Bourbon. (Sn/olraö, ^ourfe^rat unb Combeferre 'l^atten bic 
Sofuttô au^âe^eben: f,'^a\xt ^arrifaben!" 3n ber Otue Seöbtgu- 
jereö begeôneten fie htm lilttn. Sr ô^«Ô ^^ Stî^^^df, alö ob er 
betrunfen märe, ^en ^ut lf)ieît er in ber J^anb, c»bn)0^l eö feit 
^Ölorgen ^efti^ regnete, ^ourfe^rac ^atu ^ater îDîabeuf er^ 
fannt. Oft l^atte er ^ariuö ju i^m begleitet. (Er fannte bk 
fc^eue unb angfîlic^e ^rt beö alten ^ü^ernjurmö unb war nià;)t 
tt)eniô erflaunt, i^n inmitten biefeö '^umultö ju begegnen. 

„@e^en @ie nad) .Çaufe, .Ç)err 5)îabeuf!" 

,3arum?" 

„^0 gibt ^rad)." 

„(Sut fo." 

„(Säbelhiebe, @emel^rf4)iiffe, ^tvv 9}îabeuf!'' 

„@ut." 

„^ancnenf(l)üffe." 

„Um fo beffer. 2öo ge^t il;r ^in?" 

„5Bir geilen bie [Regierung :^erauöf(^mei§en." 

„@ut!" 

Unb bann fct)lo§ er fia) il^nen an. 

Q5alb ^verbreitete ftc^ ha^ @erüct)t, er fei ein alteö .^on^entô=< 
mitglieb, einer ber „^önigömörber". 

3. Dvefruten 

X)ie Gruppe n)u4)ö ^on Tlugenblidf ju ^(ugenblicf. 3n ber 
Dlue be0 Q5illetö Wcî fia) i^mn ein ]^o(i)gett)a(t)fener, bereite 
ergrauter SOlann an, beffen flrenge !9îienen (Sourfe^rac, (En/ol^ 
raß unb ^ombeferre auffielen. @ie fannten i^n niâ)t (Sa^roc^e, 
ber ftngenb ^orauöjog, lieg ftc^ nic^t bie ©elegenl^eit entgegen, 
mit bttn Kolben feiner ^ijlole, bit leiber Uimn ^a^n ^atu, 
bk ©c^aufenfler mißliebiger Säben einjufc^lagen. 

576 



3tt ber 9tue be la Verrerie famcn fie am ^aufe Courfel?racô 
ttoriibetr. 

„I^aô trifft jtd) gut/' fagtc (îourfe^rac, „tct> If^ate meine 
^örfe ^ergeffen unb meinen ^nt verloren." 

^r eilte bie 'treppe l^inauf, na^m einen alten ^ut nnt> feine 
^örfe. ^u(t) einen großen Koffer, Un er jn)ifd)en fd^mu^iger 
^äfd)e verborgen ^atu, fc^ïeppte er mit liU er bk 'treppe 
j^inabeilte, ^idt i^n bk Pförtnerin auf. 

„^err ^on Sourfetjrac!" 

„ÎBk l^eigen @ie eigentlid)?" fragte Sourfe^rac. 

^ie Pförtnerin tt)ar tterBlüfft. ,,^ber ©ie tt)iffen boc^, id) 
hin bit Pförtnerin. 3d) l^eiße 5}Zutter ?^eut)ain." 

„^ören @ie, menn @ie mir nod^ einmal ^err ^on €öur=' 
fe^rac fagen, nenne iâ) @ie îDîabame be ^eu^ain. 3^un, waö 
gibt eö?" 

„So ifî jiemanb ba, ber @ie fpre(i^en mill." 

„Ber?" 

„3Bei6 ni*t." 

„3n meiner l'oge." 

ff^v^m Teufel mit ii^m!" 

„(Sr tt)artet f(^)on eine @tunbe auf @ie." 

3m felben '^ugenblirf fam ein fleiner, magerer, blaffer, 
junger Q5urf4)e mit einem fommerfproffigen ©eftd^t ^erauö, ber 
einen jerriffenen Mittel unb eine geflidfte @amt^ofe trug. !î)er 
Stimme nad; ^ttt man il^n e|>er für tin ^äbd)en l^alten 
fönnen. 

„3ßo itl ^err 3)îariuoï" 

„Sr ift nid)t ju .Çaufe." 

„^ommt er l^eute abenb nac^» ^aufe?" 

„X)aö mi% iâ) nid)t. 3* befîimmt nid)t." 

^er junge 50îann fal^ i^n fd)arf an. 

„3öarum nic^t?" 

,,'S)arum." 

„3ßol^in ge^en @ie benn?" 

37 Çuflo, S)ic eienben. ^y-y 



„^a^ ge|>t ba^ bt* an?" 
„@oa i* 3^nen 3^ren Koffer traôen?" 
r/34> Ô^^e auf bie ^arrtfabe." 
„î)arf td^ mit 3^)nett fommen?" 

,,3Benn bu mtufl! X)te @trage ifl frei, baö ^flajîer gehört 
ber ^ïBelt." 
Unb er rannte feinen greunben nad^. 



Neuntes Buch 

€oxinti)t 

1. Vergnügte Vorbereitungen 

îaigle auö ^taux tt)o:^nte mel^r bei 3clt) aH anberömo. (Er 
l^atte ein ^eim, tt)ie ein Vogel einen 7(jî. "Die beiben greunbe 
Itbtm jufammen, a%tn jufammen, f erlief en in bemfelbengimmer, 
liUt^ ^attzn fte gemeinfam, fogar ii^