(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Die Geschichtschreiber der deutschen Vorzeit"

PURCHASED FOR THE 

UJNIVERSITY OF TORONTO LIBRARY 

FROM THE 

CANADA COUNCIL SPECIAL GRANT 

FOR 



MEDIEVAL STDDIES 



Sfibor. 



f ßfdjtttjtfdiretbßr VII. ^o^r^unönt. %xtn ganö. 



ber 

in beutfdier Bearbeitung 

unter bem Scfiiitie 

§1. poi. öes piiiss Irätirid] pilljdm IT. um ^m^m 

f)erau§gegeben üon 

gr. <^. ^exh, 5. g>rimm, -5k. ^acBmann, 
^. "glanäe, ^. 'glitter. 

lyortgefeßt 
öon 

p. pitttenbud^. 






lerlog oon t^tan^ Sütitcfer. 
1887. 



itfdlidltt »et iatljM, Imiliiileii, §iittitii, 

aiB ber iiird)eiic(erd]ttf)fe bes 35eba S^eneralnliö. 

Überfe^t 
Dr. f. ffinpt^^ 



58 er lag oon f^ranj ^uucfcr. 
1H87. 



Dl) 

3 
G3 



I^ÖV 10 1257 , 



@tnCetfttng. 



gür bie ©ejc^ic^te ber erften §älfte be§ 7. SaC)r^ 
^unbertg tüar nac^ bem erften (Snttüurf ba§ Seben ßoIum= 
bang beftimmt. ^a aber biefeg ^nr TOttfieilung in Über^ 
felung für unfere Qtüeät nic^t ausgiebig genng roar, wnrben 
5(n§5üge barau§, öon D. 5lbe( mit ber Überfe^ung beg 
grebegar tierbunben nnb in bem nenen ^ergeic^ni^ ba§ 
ßeben be^ ^apfteg Tregor I. an jene ©teile gefegt. 
5l(lein aud^ ^ier ^ai fic^ ()eranggefteltt, ba^ für bie (^efc^ic^te 
ber beutfcfien ^olf^ftämme nur menig ^eran^fommen n^ürbe, 
unb beS^alb geben tnir nur bie ©pifobe au§ bem ßeben 
©regorö, tnetc^e öon ber 33efe()rung ber ^(ngelfac^fen unb 
öon ber Stiftung ber englifdjen ,^'irci^e f)anbelt, jenem 
fo folgenreichen unb für ^eutfc^Ianb l)0(^n)id)tigen @reigni§; 
tüir geben fte au§ S3eba§ ^irc^engef d^id^te, bie am aug= 
fü^rlic^ften baöon berid^tet, älter ift al^ bie beiben Seben§:= 
befd^reibungen @regor§ öon $autu§ ^iaconug unb 
So^anneg ^iaconuS unb öor adem ben ^riefmed^l'et 
^tüifc^en Tregor unb bem ^poftet ber 5(ngelfac^fen, ^uguftin, 
öoöftänbiger mitt^eilt aU jene. — SSorangeftedt ift bem ^tba 
bie ©efc^id^te öon ben Königen ber @ott)en, QSanbalen 



— VI — 

iinb 8uet)en be§ Sfibor, Stf(f)of üon ©eüitla, tüelc^e bie 
(5Je](^id)te ber beutfd)en 3SoI!§ftämme auf ber ^^renäen{)a(6infel 
am au^fül^rüc^fteu unb pfammeu()ängenb[ten unter ben ölteften 
Quellen bet)anbe(t, eine leiber nur fe^r bürftige (Sr^äfjlunc; im 
Jßerglcid) mit ben ©efc^ic^ten ber Oftgot^en, ßangobarben unb 
granfen, bie auf un^ gefommen finb. 5(uf bie Überfe^ung öon 
3fibor§ S^ronüon glaubte ic§ öergic^ten p bürfen, ba e§ nur 
eine c^ronologifc^e ^luf^alilung nacfter Xliatfad^en entl)ält, t)on 
benen bie einfdfilägigen in ber „©efc^id^te öon ben Königen ber 
©ot^en" ebenfalls enthalten finb. — ^ie Überfe^ung be§ 
Sfibor ift gegeben nac^ ber ^lu^gabe bes 5(ret)alu», mt fie 
in ber ^^^atrologia öon SJJigne^) ttiieber abgebrucft ift. 5luf 
bie SSarianten beg für^eren Xe^leö bin iä) nic^t eingegangen, 
ba ein enbgültigeg Urt^eil über ben Sßert^ unb bag ^er^ 
l)ältni^ ber beiben ^ftelationen ^u einanber erft bann möglich 
fein ujirb, menn mir bie neue 5tuggabe beg 3fibor, bie üon 
SJiommfen üorbereitet mirb, ^aben. ^iefelbe ^atrologie ift 
ber Überfe^ung aug ^eba-) p ^runbe gelegt. — 

Sfibor, ber ©ol)n be^ ©eüerian, eine§ ^roöingialen au§ 
bem ^iftrüte üon ^art^agena, ift geboren um ba§ 3a^r 570. 
@r mürbe au^gebilbet burc^ feinen älteren S3ruber ßeonber, 
S3ifc^of üon ©eöilla (§igpalig), einen greunb be§ ^apfte§ 
Tregor I., ber in beffen @inne oiel bagu beigetragen ^at, 
ba^ bie 2öeftgotl)en fic^ üon ber arianifd^en ße^re §um 
^atl)oli5igmu§ manbten. 3m 5tnfange beg 7. 3a^r^unbertg 
mürbe Sfibor ber Sfiac^folger feinet Sruber§ auf bem S3ifc§of^= 
ftul)l üon ©eüilla, ben er big §u feinem ^obe im Sa^re 636 

1) Patrologiae Cursus Completus accur. J.-P, Migne, Patr. 
Lat. tom. LXXXIII, Paris 1862. — Über boö SSerfiottnife beä für^eren 
unb längeren Xe^te^ ber Hist. Gothorum etc. öergl. ."p. ^er^berg, 
3)ie ^iftorta uub bie ^tjxonita beS 3fii>oruä öon ©eoiKa. (Söttingen 1874, 
— 2) ebenbaf. Patr. Lat. tom. 95. ^^arig 1861. 



— VII — 

iime ^atte. 3Bie fein ^reiinb uitb ^^eittjeitoffe, ber 33i)c^of 
iöraulio üon ^f^^'^ip^^^f f^l^t, l}atte il}n (^ott eiqeng gefanbt, 
„um nad) ben fcf)iueren |]eiten, öon benen ©panieit f)etmge- 
fud)t lüorben tuar, bie ^enfmtiler be§ 5ntertl)um§ lüieber 
auf^urid)ten". 5((§ erfter ^ifd)of ber fpanifc^en Ä'irc^e leitete 
er ^tüei Äon^ilien iinb galt bei feinen ^^itgenoffen al§ eine 
©tü^e ber k'vcä^e, fottjie al§ ein S^^ann üon umfaffenber @e- 
le^rfantfeit nnb öinreigenber 33erebfam!eit. SBäfjrenb bes 
ganzen SlTättelalter^ mar er eine §auptqnelle aller Söiffenfc^aft, 
t)aupt|ä(^Iic^ tve^m feinet großen 3Ser!e§, ber 20 S3üc^er 
Etymologiariim (ober Originum), einer (Sncl)c(opäbie ber 
gefammten SSiffenfd^aft, bie er auf 5lnregung feinet oben er= 
tnäl)nten greunbeg 33rau(io »erfaßte, ber and) nad) beö 5(utor§ 
Xobe bie @int(}eilung in ^üc^er beforgte. SDie gütte be§ f)ier 
^uf ammengetragenen SO^aterial^ ift gerabe^u ftaunen§n:)ert^, 
nnb mit^iec^t nennt @bert^) benSfibor „ben größten ©ycerpiften 
nnb Som^ilator, ben eä oielleic^t gegeben ^at". ©eine Se^ 
beutung für ha^ 9}?ittelalter liegt barin, ba^ bei ftet§ ^u^ 
ne^menber (Seltenheit ber §anbfd^riften fein 3Ber! balb aU 
.^auptquelle aller ^enntni^ öom 5(ttertl)um galt. 3lndö tnir 
bettjunbern ben au^erorbentlid)en glei^ be§ SO^anne^, menngletd) 
mir bie oft rein äu^erlid)e (Sint^eilung nnb ^e^anblung ber 
SOfJaterie unb einen großen X^eil feiner fogenannten @tl)mologien 
nid)t bittigen fönnen. 5(uc^ Sfiborg anbere ^c^riften, gram= 
matifi^-ettjmologtfc^er unb t^eologifc^er 5lrt, erfreuten fid^ im 
TOttelalter großen 5(nfel)en§. 5ln gefc^ic^tlic^en Söerfen ^aben 
mir öon il)m erften^ ba^ Clironicon, eine Söeltc^ronif, ge^äl)lt 
t)on ber (Srfd)affung ber Sßelt unb bi§ ^um 3al)re 615 n. Gl)r. 
reid)enb , im 5tnfc^lu§ an anbere ä^nlic^e 2öer!e, mie hk beö 



1) 51. ©Bert, ©efc^id^te ber rfiriftlidi-tatetntfcöcn Sttterahtr bi§ 
jum Beitalter ÄorB b. ®r. 2eipm 1874, ©. 556. 



— vm — 

Suliug ^Hfricanu^, Sufebtuö=|)teroniimu§ unb Victor Xunnit^ 
iienfig, üon Sfibor felbft eingetf)eilt md) ben fed)g ^(ugufthtifdjen 
SBcItattcrn;') eine txodtne Sluf^ö^Iung t]e}(^id)t(icf)er Xf)Qt-^ 
fachen nad) ^aljxe^a^Un , bie im )ed}ften SSeltafter nad) 
ben römiidjen Äaifern georbnet finb. ©ein ^tüeite^ gefd^ic^t^ 
lic^eg Sßerf ift bie in golgenbem iibevfe^te Historia de reglbiis 
Gotlionim, Vaiidalonim et Suevorum, eine d^ronologifd) 
angelegte Ö)e[d)ic^te ber 2Beftgotf)en, non i^reni Einfang (253 
n. (S^r.) big ^um 3at)re 625 mit einem 5ln^ange, ber hk 
(^e]d)id)k ber 35anbaten nnb Sueüen bel)anbe(t. — S(bge)e^en 
üon öin^el^eiten i}at Sfibor für bie ältere 3eit bie ^ürtfel3nng 
ber S^roni! be^ ©nfebinä öon §ieront)mnö (bi§ 378) unb bie 
Historiae beö Drofiug (417 öoUenbet) benu|t, für hk fpani)d)en 
35er^ältniffe hk ^xonit be§ Sbaciug (bie Satire 379—469 
umfaffenb), für hk afrüanif'i^en bie be§ ißictor öon Xunnuna 
(für bie Sa^re 444—566), gegen @nbe and) feinen ^^itgenoffen 
3of)anne§ öon 33icIaro (für bie 3a()re 565—590) — 3öerfe, 
bie ung fämmtlid^ erhalten finb; au^erbem ^at Sfibor noc^ 
benu^t ein oerloren gegangene^ S^ronicon beg Sifc^ofg äJ^ajimuä 
öon Qaxa^o^a, -eines älteren 3^^t9S"t)ffen. Eigenen 3Sert^ 
i)at Sfiborg Söerf üon @urid^§ 9flegierung an (466); njir 
finb auf i^n befonberS angemiefen für bie Sa^re 531 — 568; 
öon 590 an ift er unfere oor^üglidifte, ^um Xf)ei( fogar aug= 
fc^Iießlic^e Oueöe für bie ®efd)ic§te be§ 3Beftgot^ent)oI!§. — 
§erüoräu^eben ift enblid) nod), ba§ Sfibor, obgleich Üiomane 
üon Geburt, nid^t nur fein 33ater(anb Spanien mit S3egeifterung 
preift, fonbern auc^ ganj entfc^ieben *bie SSeftgot^en für ha^ 
erfte 3SoIf ber 3Be(t erflärt;'-) mir fe^en atfo, ha^ fic^ gu 

1) S. Aug. de Cmtate Dei. XVI. 43. XXIT. 30. — 2) ha^ 
barf man beiiaupten, felbft trenn man haä Elogium Hispaniae, 
tt)eld)e§ in ben beften ^anbfc^riften fef)It, für einen f^äteren 3ufa| pit. 
^er^I, ^er|berg, a. a. D, ©. 18. 



— IX — 

feiner Qtit bte 5.^erfd}ine(^iinti ber 3[BcfttiDt[)eii luib ber üon 
it)nen uiitertrorfenen ^f^omanen, geförbert biirdj bte firrf)lic^e 
^Bereinigung , Bereite üoll^ogen nnb fidj gemifferma^en ein 
fpanifd^efS 9tationaIgefü^( gebilbet l)at — 

'i&t'iiCi, ben bie betuunbernbe S'^ac^tnelt fdjon feit bem 
9. 3al)r^nnbert Venerabilis , ben ^ere^rnng^njürbigen, nannte, 
ift im 3at)re 672 geboren auf bem Gebiete be§ 674 gegrünbeten 
tlofterö SBarmontl) in S^ort^umberlanb. ®em Hbte jeneg 
tlofter^, Senebict, njurbe er fd^on al^ fiebenjä^riger Ä'nabe 
^ur ©rjiel^ung übergeben, bann öom 5lbte beio Slod)ter!(ofter§ 
Sarrott), Seolfrib, ujetter au^gebitbet, ©c^on im 19, Seben§= 
\ofyct marb er §um ^iacon, im 30. §um $re§bt}ter getüeitjt. 
Sein ganzes Seben faft t)at er in ben SJ^auern jener beiben 
^(öfter 5ugebrad)t; in bem (enteren ftarb er auc§ nnb ftjurbe 
bort begraben (735). 3ene beiben ^ebte, befonber^ S3enebict, 
Ijatten t)on x^xtn ^f^omfa^rten gro^e SJ^engen öon 33ü(^ern 
mitgebracht nnb fo, außer i^rer perfönlid^en toregung, ben 
anglifd^en 99^önd)en bie 9}iög(i(^!eit eine§ nmfaffenben (Stubiumg 
geboten. 3f)r eifrigfter ©c^üler aber ujar ^eba, ber fein 
reic^eg SBiffen auf ben Gebieten ber ©rammati! nnb ^l^etorü, 
9J^att)emati! nnb ^oetif, ber ejegetifd^en nnb bogmatifdjen 
Xf)eoIogie, ber ürd^Iic^en nnb profanen ©efc^idjte in ja^I^ 
reid^en 2Ber!en nieberlegte. 2Seitau§ \)a^ bebeutenbfte ift W 
Historia ecclesiastica gentis Anglorum in fünf 33ücl^ern, 
bie er in ben testen Sauren feinet ßeben§ öottenbete (731). 
^iefe (^efc^i(^te ber englifd^en Äirc^e ift, abgefeljen t)on ber 
Einleitung, tüelc^e bie erften 22 S^apitet be§ erften 33u(^eö 
umfaßt, gan§ ha^ eigene Sßer! "^tha^, nac^ umfangreichem 
9JJateriaI unb mit n)i)rtüd)er SO^ittljeitung ber tnic^tigften 
5(ftenftüde forgfältig gearbeitet; bie SSafjrtjeit ift i^m, loie er 
felbft im SSormort fagt, M^ ^runbgefe^ ber ©efc^id^te". 



5(ud) ift bic epracf)e ruljia luib leibenjdjüftglos, ber Slu^brucf 
flar unb ßetüaubt, ba5 Satein für jene 3eit üon großer 9f^etn= 
l)eit, i'ü bafi er q(ö 6rf)riftfte(ler [)od) über feinem Vorgänger 
Sftbor ftei)t, beffen 3ßer! i^m übrigens troljlbefannt mar. 

'Ikriiu, 19. 3uni 1887. 



-5-:^/^ 



Sauft ^fibor^, bc^ öifd)of^ mix |)ifpati^, (Sefc^id^tc 
mn ben Söntgcn ber ®ot^cit, 35aubaIeiT unb SueDen* 

L ^ie @ot^en finb ftdjerüc^ ein fe§r a(te§ ^o(f ; manche 
2ente nehmen an, ha^ fte öon 3J^agog, Sap^ets ©o^n, ab= 
ftammen, unb berufen ftd^ bafür auf bie äfjnüd^feit ber (e^ten 
©übe biefe§ Sßortee, nod^ me^r aber auf ben ^rop^eten 
^^ed^ieL^) ^oc^ ^aben früher bie (^ete^rten fic öielme^r 
@eten al§ @og unb SJJagog genannt. Sie merben als ein 
jel)r tapfres ^oU gefc^ilbert, bas aud^ Subäa ^u öer^eeren 
t)ei^uc§t i)at. 

2. 3^r dlmm hehtntei in unferer (Sprache bie ^ebedten 
(ö)efc^ü|ten) , njontit i^re Xapferfeit begeic^net trirb; unb 
tüal^rüc^, fein ^o(f in ber ganzen SBelt ^at bem römif(f)en 
Üleic^e fo öiel gu f(^affen gemad^t tüie bieö. '^ov i^nen 
tuarnte 5l(ei*anber, fürchtete fic^ ^^rr^u§, §og fi^ däfar 
^urüc!.-) Stiele Sa^r^unberte ^inburc^ ftanben fie früher unter 
§er§ögen, bann unter Königen, ^iefe S^egierung^^eiten mti 
id) ber 9iei^e nad) aufführen unb nac^ alten Ouellen ^u= 
fammenfteden, me fie ge^eiJ3en unb tt)a§ für X^aten fie üer= 
tid^tet §aben. 

3. 3m Sa^re 12 öor unferer Ära'') als ßn. $ompeju§ 
unb (5. Sulius (£äfar um bie SBelt^errfd^aft im 33ürgerfriege 



1) §efe!tel 38, 39. — 2) Drofius 1, 16. — 3) Sit 2ötrffirf)feit 
49 ö. e^r.; 3- rechnet nad) ber fogenannten fponifc^eu 2(ra, bie 38 
:^Qf)re mefjr jä^tt atä bie je|t gebräuc^tic^e be^ 3)ionQ[ius. 
QJefcöicJ)tfcfirei&er, iifrg. 80. 3)ibor. 1 



2 Sfibor, Qf>eid)id)tc ber ®ot§eu 3—5. 

fämpften, fameu bie ®otf)en nadj ^^effalieu, um bem ^^ompeju^ 
§ü(fe p (elften unb gegen (Jäfar p fämpfen. Sööl^renb im 
§eere be§ ^ompeju^ 5(t^topen, 3nber, ^erfer, dJlehex, ©riechen, 
5Irmenier, 3c^tl)en unb bie anberen 3]ölfer be§ Oriente, gegen 
3uliug aufgerufen, fämpften, leifteten jene öor allen Übrigen 
bem (^äfar tapferen Sßiberftanb. ß^äfar foK fogar im Sdjrecfen 
über i^re Qaf)! unb STapferfcit (jaben fliegen moKen, nienn 
nic^t bie S^ac^t bem Kampfe ein (Snbe gemad^t f)ütic, ^a 
fagte (Säfar, ^ompejug öerftelje niclfjt gu fiegen, ß^äfar aber 
fei unbefieglid^ ; benn tnenn jener §u fiegen üerftänbe, f)ätk er 
an biefem Sage mit fo furchtbaren Gräften ben (Sä)ar be= 
fiegen muffen. 

4» 3m erften Sa^re ber ^Regierung be^ ^alerian (253— 
260) unb @allienu§ (253 — 265) ftiegen bie @ot^en öon ben 
^ol^en bergen, auf benen fie n:)t)^nten, t)erab unb öermüfteten 
@ried}entanb , DJZacebonien, ^ontu§, ^leinafien unb 3ttt)rien, 
Se^tereg fomie 9}Zacebonien hielten fie fünf^e^n Sa^re lang 
befe^t. ^ann inurben fie öom ^aifer (Jlaubiug (268 — 70) 
befiegt^) unb lehrten in i^re ©tammfi^e ^urüc!. ®ie Diömer 
aber redineten eg bem (^{aubiu§ 5luguftu§ ^u ^o^em 5)lu^me, 
ba^ er ein fo tapfere^ ^oit öon ben ©renken be§ 9^eic^e§ 
äurücf getrieben ^abe, unb fteüten für if)n auf bem gorum 
einen golbnen ©c^ilb, auf bem ^^apitol eine golbne ^ilb^ 
faule auf. 
331 u. 332. 5. 3m 26. Sa^re ber §err|djaft ^onftantin^ über= 
fc^n^emmten bie @ot^en ha§> ©ebiet ber (Sarmaten unb fielen 
bann in gal)llofen ©(fin)ärmen über bie ^ömtx t)ex, in unge= 
ftümer Sapferfeit alleö mit geuer unb ©c^mert öerujüftenb. 
liegen fie gog^ Äonftantin au^, trieb fie nad) heftigem Söiber* 
ftanb über bie ^onau gurüd unb er^i)^te burc^ biefen 8ieg, 



1) 269 bei g^Qiffug (9^{)d) an ber gjjoraöa). 



Sfibor, ®efc^td)te ber &ott)cn 5—7. 3 

Über bte ©ot^en ben 3f^u^m, beu er biird) S^iebenrerfung 
anberer ^ölferfc^aften Bereit^3 ertrorben (jatte. ^ie 9ftömer 
belobten t^n unter ^eiftimmung be§ 8enate§ öffentüd^ bafür, 
H^ er ein fo gro^e» i8oIf befiegt unb bie alten (^i^ren^en beg 
9^eic§e6 töieber ^ergefteöt ^atte. 

6» 3m 5. 3at)re ber §err}d^aft be§ SSa(en§ gelangte 368. 
juerft jur i^'önig§t)en:fd^aft über bie (^ot^en 5lt^anaric^. (£r 
regierte brei^e^n Sa^re. 3n granfamer ®(auben§t)erfoIgung 
roanbte er fid) gegen biejenigen feiner eigenen Untert^anen, 
tnetc^e für SI}riften galten, unb machte fe^r öiele, bie ben 
@ö|enbi(bern p opfern ftc§ tüeigerten, p SÖ^ärttjrern. ^ie 
Übrigen üerfolgte er ^tvax and) auf ntand^erlei SSeife; i^re 
gro^e Qaf)l ^ielt i^n aber baöon ^nrüd, fie umpbringen. 
@o fd^enfte er i^nen §tüar bag Seben, ^tnang fie bagegen, 
an§> feinem Sfteid^e §u meieren unb in bie ^roöin^en beg 
römifc^en Ü^ei(i)eg aug^uttjanbern.^) 

7* 3m 13. ga^re ber ^errfi^aft be§ ^akn§> fpalteten 375. 
fic§ bie @ott)en an ber ®onau in gtnei ^t)ei(e, bie fic^ unter 
*iKtt)anaric^ unb gribigem auf ba§> §eftigfte befe^beten. 5It^a= 
naric^ aber übern)anb ben gribigern mit §ülfe beg ^aifer^ 
^aleng. Stu§ ®an!bar!eit hierfür fc^idte er (^efanbte mit 
©efd^enfen on felbigen ^'aifer unb forbert öon i^m ße^rer 
5ur Untermeifung in ber c^riftlid^en ®Iauben§Ie^re. ^aleuio aber, 
ber öon ber Söa^r^eit ber !att)oIif(^en Se^re abgetnic^en unb 
ber ^er!e^i1^eit arianifd^er ^e^erei ergeben mar, fanbte 
fe|erif(j^e ^riefter, bnrc^ bereu Überrebunggfunft er bie 
(5^ott)en für feine t)erruct)te 3rrle^re gemann. ©o impfte 
er biefem erlauctjten ^o(fe ba§ öerberbli(f)e ®ift ein; fo 
befam e§ l^ie 3rr(et)re, bie es begierig einfog, unb befjielt 
fie tauge. 



1) 370 unter bem 8 genannten Ulfilo^. 



4 Sni>oi'r (^efrf)icfitc ber,@ot^en 8. 9. 

S. damals erfanb (^utfilas, ber 33i)c^of bie)er ©ot^ett 
(818 — 388), ein %{p^aM unb überlebte bie Schriften beg 
^Zeilen unb 5C(ten ^e[tament§ in i^re (Sprache. ®obalb aber 
bie @ot^en anfingen, bae 5üpf)abet unb ha^- (^efe^ ^u fenneit, 
richteten fie fic^ il treten i§re§ ^efenntniffe^ ein unb Ratten, 
bem ^eifpiel be§ ^rins folgenb, folc^e 2e^ijä|e über bie 
(^ott^eit jelbft, ba^ fie glaubten, ber ^^o^n fei geringer an 
§errli(^!eit als ber ^ater unb fei jünger aU biefer in ber 
ömigfeit. ferner meinten fie, ber ^eilige @eift fei nicfit ö)ott, 
auc^ nic^t bem ^ater njefen^gleid^, fonbern nom (SoI)n erfc^affen, 
bem Spater unb 8o^n bienftbar unb ^u ©e^orfam üerpf^ic^tet. 
(Sie l^ielten ^ater, 'Sof)n unb (}eiligen (^eift für bem Söefen 
nac^ üerfc^ieben , fo ba% nic^t meftr, mie bie Ijeilige Schrift 
überliefert, ein ®ott unb §err angebetet, fonbern mie in 
l^eibnifc^er ©ö^enbienerei brei ©ötter öere^rt mürben, tiefer 
f (glimmen ©otteslöfterung blieben fie ergeben burcf) lange 
3eit, unter einer ganzen 9^ei^e öon Königen, 213 Sa^re. 
©nbücfj ballten bieje an i^r eeeknfteit, fagten fic^ t)on bem 
tiefeingemurgelten Irrglauben lue unb getaugten burd^ d^rifti 
@nabe gum alleinfeligmac^enben, fat^olifd^en glauben. 

376. ^). 3nt 14. 3a^re ber §errfc^aft bes Valens inurbcn 
bk ®otf)en, tütldj^ bereinft bie S^riften aus i^rem Sanbe 
getrieben Ratten, felbft mieberum unter i^rem ^önig Htljanarid) 
öon ben §unnen üertrieben. ©ie ü6erfc^ritten bie ^onau 
unb unterwarf en fic^, meil fie ficf) bem ßaifer Valens nic^t ge= 
mac^fen füllten, jebod^ o^ne i^re SKaffen ausguüefent. ^er 
^aifer mies i^nen 3:(}ra5ien a(s 5So^nfi^ an. ®a fie aber 
bemerften, ba^ fie öon ben 9^ömern ifjrer alten greibeit 

377. beraubt mürben, fal)en fie fic^ jum Shifftanb ge^mungeu. 
«Sie üermüfteten ^Ijra^ien mit geuer unb ^c^mert, fcf)tugen 

378. ba§ römifcfje §eer unb Derbrannten ben 33alens felbft in eirier 
§ütte, in bie er fic^, buri^ einen Speer öermunbet, geflüchtet 



Sfibor, @ejd)id}tc bcr Gaottjen i)— 18. 5 

^atte.^) eo luurbe ber Mann öon i()ucu lebeubit] mit 
irbifc^em geuer Devbrannt, bev fo fcf^öne 3ee(eu bem emigeu 
geuer pret^cjegeben Ijatk. 

Kl Sn biefer ©c^lacf)t ianbtn bie (SJottjeu ^aitb^leute 
als !öe!enuer ber rechten i^eljre, bie fie fvüt)er ttjegen if)re§ 
cS)(mi6eug au§ bev §eimat tjertrieben fjatten, uub tüottten fie 
gut X()eilna()me au i^ren Üiaubgügeu beftinimeu. T)a fie fic^ 
weigerten, mürben einige gelobtet. 5(nbere, bie in bie Serge 
fid) flücf)teten ober fonftmo ©d^hipfi-oinfet fauben, blieben 
nic^t nur fatf)o(ifc^e ß^rifteu, fonberu befjarrten and) in i^rer 
^reue gegen bie Körner, oou beneu fie einft aufgenommen 
morben maren. 

11, 3m 8. 3al)re ber §errf(^aft be§ Spanier» ^f)eobo= 381. 
fiuS begab fid) ^(t^anaric^, um ein Jrieben^^^ uub greunb= 
fc^aft»biinbni^ mit bem ^aifer gu fc^üe^en, nac^ Äonftantinopel 
uub ftarb bort öierjefju ^age, nad)bem er üon X^eobofinS 
e^renüoU empfangen mar. Die (^otf)en fc^loffen nac^ bem 
2obe i^reS eignen Slönig», in '2(nbetrad^t ber ^üte be§ 
Äaiferg ^^eobofiu», ein SünbuiB, traten in ben S^erbanb beS 
römifd)en Ü^eidieS unb blieben barin 28 Sa^re. 

12« 3m 4. 3a()re ber §errfc^aft Xfjeobofiu«' iier5id)teten 382. 
bie (^otf)en auf ben 3c^n^ be§ römifdjen SünbniffeS unb 
roä()(ten ^(aric^ ^um Äönig, meil fie t§> für unwürbig ()ielten, 
ben 3fliJmern unterttjan ju fein unb beneu ju get)ord)en, bereu 
(S^efeg unb @ebot fie f^on früher »erachtet Ratten, bereu Siinb= 
uiB fie in fiegreidjem .<^ampfe abgefd}ütteil t)atten. 

i:}. 3m 5. 3af)re ber -perrfc^aft beS |)onoriu^3 unb 400. 
'^rcabiuS üereinigen fic^ bie (^ot()en, t)ie bis bal)in unter 
5((arid) unb ÜiabagaiS getf)ei(t, einauber in maunigfac^eu 
kämpfen §erfleifc^t (jatten, ,^ur '-l.>eruidjtung beS römifd^en 

1) ögl. 5(mmiauu6 'DJJavceüinnö, C^efdjidjtirfjrciCcv b. b. 'i^or,^cit. 
:^f. 57. S. 106 ff. 



6 Sftbor, ©efc^tÄte ber ©ot^en 13—16. 

Wid)t^ auf ein gemeiniames ^orge^en unb t^eilen ftc^ ,^itr 
planmäßigen 5(u§plünberung aller Sanbfc^aften Italiens. 

405. 14 3m 11. 3a^re ber ^errfc^aft bes §onoriuö unb 

5(rcabiu§ machte ber ©ot^enfönig ^ftabagais, üon ®e6urt ein 
©c^t^e, ^eibnifc^em @ö|enbienft ergeben, ein 33arbar öon un=^ 
gebügelter 2öi(b^eit, mit 200 000 SO^ann einen Eingriff auf 
Stauen unb üermüftet einen großen ^^ei( baüon, in bem er 
gelobte, für ben gad, ha}^ er fiegte, ha^ ^lut ber 9^ömer 
feinen ©Ottern gu ß^ren unb S^rifto §um §o§n gu öergießen. 
©ein öeer »urbe öon Stilico, bem gelb^errn ber S^iJmer, 
in ben 33ergen STufcieng eingefc^ (offen unb me^r burc^ ben 
gunger al§ burc^g 8(^tt)ert üernic^tet. ^er ^önig felbft 
ujurbe fc^Iießüc^ gefangen unb getöbtet. 

410. 15» 3m 15. Sa^re ber §errfcf)aft be§ 5(rcabiug madjte 

fic^ 5l(aric§, bem Dramen nac^ S^rift, aber bem ^efenntniffe 
nac^ ein ^e|er, auf, um ben ^ob feinet X^rongenoffen 
fRabagaig §u rächen, ha er ^ümk, t)a^ eine fo große 9J^enge 
©ot^en t),on ben ^f^ömern öernic^tet morben Ujar, imb ^og, 
um feine Ü^ac^e ^u füllten, gegen Sf^om. @r belagerte, er= 
ftürmte, öernjüftetete e§ mit geuer unb ©c^mert. ©o erlag 
bie <Btaht, bie einft alle Golfer befiegt ^atk, bem ©c^tuerte 
ber ©ot^en unb mußte fid^ i^rem Soc^e beugen. @o milb 
aber geigten fic§ boc^ hk (^ot^en, ha^ fie ein @etübbe traten, 
e^e fie bie 8tabt betraten, ba^ jeber Sf^ömer, ber in einem 
@otte5t)aufe oorgefunben ujurbe, nic^t ber ^(ünberung öer= 
fallen foEe. tiefem ©elübbe gemäß mürbe im ©türm auf 
bie Stabt allen benen, bie gu ben ^eiligen ©d^mellen ficf) 
geflücf)tet Ratten, Seben unb grei^eit gefd;enft. "änd) biejenigen, 
meiere außerhalb ber ©tätten ber 9Äärtt)rer betroffen mürben 
unb ben 9^amen (Jl)rifti unb ber ^eiligen anriefen, fanben 
gleiche ©c^onung. 

16« 5(ucf} im Übrigeu mar bie 5lu§nu|ung be^ ©ieges, 



Sftbor, ®efrf)ic^tc ber ®ot()en 16—18. 7 

obgldcfj bie teilte tt)ef)rlo§ balag, ma^öoll. 5II§ bie (^ot^en 
:plünbentb bie ©tabt burc^jogen, ftieg ein (Sbler auf eine 
ältliche ^omK unb forberte fie fittfam auf, fte foKe ®o(b 
uub ©Über, ttienn fie bergleic^eu bei ficf) trüge, au^Heferu. 
©etroft geigte fie öor, \va^ fie f)atte. Unb al§ jener bie 
gorm ber (5)efä§e unb i^re gein^eit beitjunberte, bie fo red^t 
bie §er!unft aii§' ber alten 3^it «^^^ (SJIange^ öon 9ftom geigte, 
fpradj bie Sungfrau: „^iefe ©efäge finb an§> bem §eiügtt)um 
t)e§ 5(pofteI§ betrug bei mir niebergelegt tnorben; nimm fie, 
tüenn ^u ben TlnÜ) bagu ^aft — ic^ ujage e§ nid;t, bie 
l^eiüge ^oftie fortzugeben." 5(l§ ber @ot^e htn 9Zamen bes 
^pofte(§ Ijört, bekommt er einen großen ©d^recf unb lägt 
bem Könige bie @ac^e melben, ber fofort in tieffter @f)rfurc§t 
üUeg t)on jener Sungfrau in ba^ §eiügt^um beg ^eiligen ^etru^ 
3urü(ff(^affen lieg, benn er fagte: „3(^ i^cihe mit ben Üiömern 
^ieg geführt, nid^t mit ben 5[pofte(n ®otte§." 

17* ©0 !ef)rt bie Sungfrau, mit biefem t)öc^ft e^renöollen 
SDienft betraut, gurücf; e§ fe^ren mit i^r aEe gurüd, meiere 
fic^ i^r angefc^loffen ()aben, auf ben ^i}pfen bie gotbenen 
unb filbernen @efäge tragenb unb §t)mnen fingenb, n)ä^renb 
auf 33efef)I be§ ^i)nig§ üon alten Seiten gu i^rem (S(^u| 
bewaffnete Sc^aaren fidj auffteKten. ^ei bem vgc^alle biefee 
(SJefangeg ftrömten bie ß^riften aug i^ren ©d^Iupftoinfeln 
^ufammen, mit unb unter if)nen auc^ bie Reiben, meiere ba^ 
bur(^, bag fie fic^ fc^einbar aU ^nec^te S^rifti be!annten, 
ber ^obeggefa^r entrannen. 

18. Sh biefer Qtit netimen bie ©ot^en ^tacibia, bie 
^oc^ter be§ ^aifer^ Slt)eobofiug unb Sc^mefter ber taifer 
§onorin§ unb 5(rcabiu§ in 9^om gefangen, ^agu einen un= 
get)euren @d)a^ an @olb unb Silber. 'Um britten 5:age, 
nac^bem fie bie ^Jtömer an^geplünbert, bie Stabt gum großen 
5S:^eil in Sranb geftedt unb gerftürt Ratten, brechen fie auf 



8 Sfi^or, @efrf)irf)te ber Oiot^cn 18—20. 

iinb befteigen trieberum bte Scf)iffe. *;^(^ fie aber uad) 
(Sizilien, ba^ öon Stauen nur biivd) eine fdjinale SlReerenge 
getrennt ift, ü6er]e|en sollten, erlitten fie burcT) einen Sturm 
große 3^erlufte. ^oc§ ber fRu^m, fRom erobert ^u f)aben, 
erfc^ien if)nen fo gro^, ha'^ fie im ^ergleid) ba^u jene SSer* 
lufte gar nid^t in ^nfd^Iag bradjten unb bie Schaben be§ 
Sc^iffbrud^g burd^ ben Sieg für reic^Iic^ aufgemogen eradjteten. 

410. Salb baranf ftarb "äiaviäj im 28. Sa^re feiner §errfc^aft in 
Stauen. 

412. 19« 3m 17. Sa^re ber |)errfd}aft be^ ^onoriuö, im 

erften ^Ijeobofiuö' be§ Süngeren, als ^(aric§ nac^ (Sinna^me 
ber Stabt 9f^om geftorben njar, gaben hk (S^ot^en bk ^one 
Stalien§ an 5(t^au(f, ber fie fec^g Sa^re trug. Sm fünften 
Sa^re feiner 9flegierung »erließ er Stauen unb ging nad^ 
(Radien. (Sr t)eiratete ^$(acibia, be§ X^eobofiuö Xoc^ter, 
n)e(d)e bte ©ottjen ^n 9Rom gefangen genommen l)ütten. ^ad) 
einigen foK ^ierburdf) eine SBei^fagung be§> ^ropljeten Daniel 
in (Erfüllung gegangen fein, meiere fagt, bie 3;:od^ter be^ 
Ä'önigg be§ Dften§ merbe fic^ bem ^'önige be^ äöefteng öer^ 
mal)Ien, of)ne baß jebod) au§ biefer (S^e ein Solju übrig bleiben 
mürbe, ^enn ber ^rop^et fügt in bem golgenben ^in^u: 
,,Unb i^r Same mirb nic^t befte^en." ^) Sie gebar nämlid} 
feinen Sprößling, ber bem l^ater in ber §errfc^aft ptte folgen 

415. fönnen. 3ßät)renb 5ltl)au(f bann (Pallien nerließ, um Spanien 
aufgreifen, mürbe er bei S3arceIona oon einem feiner Seutc 
mär}renb einer oertraulidjen Unterlialtnng umgebrad)t. 

20, Snt 22. Sal)re ber §errfc§aft be§ §onoriuö nad) bem 
Xobe ^tl)au(fg mürbe oon ben @ott}en Sigerid^ jum ^önig 
erhoben, ber balb baranf oon ben Seinigen getöbtet mürbe, 
meit er fel^r geneigt mar, mit ben 9f^ömern grieben p fd}üeßen. 



1) ®an. 11, f) 



21, 3n bemfelbeit 3af)re fuk-jte auf ©igerid) iBai'm, itx 
regierte bret Sßljve (415 — 419), uub obgleid) er tioit ben 
(^ot^en in !riegerifd)er 5(6fidjt ,^iim Äöiiige getuä()lt worben 
war, fc^(o)3 er halb nad) feinem 9aetjierung!oantritt ein ^ünb^ 
^li^ mit bem ^aifer §onoriu§, ha ii)n bie gött(id)e ^orfe()ung gu 
einem ^erf^eug be§ griebeng beftimmt ^atte. 5(udj gab er 
bem ^aifer feine ©djmefter '$(acibia, meldte öon ben (^otl^en 
in 3^om gefangen genommen mar, auf§ S^renooIIfte ^urücf 
unb nerfprac^ bem Ä'aifer, im 3ntereffe beg ^taate§ i^m 
ieg(id)en bewaffneten ^eiftanb jn leiften. ^a^er bradjte er, a(§ 
i^n ber 'ißatrijier ß^onftantiu^ nad) Spanien berief, im 9tamen 
be§ römifdjen ^olfe^ ben Sarbaren fc^mere 9äeberlagen bei, 

22» ^ie ©eüngnifc^en ^anbalen in Saetica üernic^tete er. 
"^ie Allanen, meldte über ^^anbalen unb 8ueüen (^errfc^ten, 
fc^Ing er berart auf§ §anpt, ba^ nac^ bem gall i^reg ^önigg 
*:?(tace§ bie menigen Übriggebliebenen feinen eignen S^önig 
me^r mä[}(ten, fonbern fid^ ber §errfd)aft be§ ^anbalenfönigg. 
(^unberid) , ber in (Sadaecien ^) feinen ©i^ C)atte, nntermarfen, 
'äi^ SSalia Spanien nnterjod^t [jatte unb fic^ rüftete, mit 
einer großen ^ioüt nad) 3(frifa über^ufe^en, mürbe er in ber 
SÖieerenge üon (3abt§> (Sabi^j-j burd) einen gemaltigen 8turm 
übet §ugerid)tet, ^e^tjalb, unb nielleidjt auc^ im ^(nbenfen 
jeneg Schiffbruch § hc§> 5((arid), unterließ er bie ga()rt, oerlie^ 
Spanien unb teljrte nad) (5)a((ien gurüd. SDer ^aifer gab 
if)m gur Se(ot)nung für feinen Sieg Aquitania secunda-') 
unb einige Stäbte üon benad)barten ^rooin^en bi» ^n bem 
(atlantifd)enj Djean. 

23, 3m 25. 3a()re ber |)errfd)aft be» §onoriu» mürbe 
nad) bem ^obe SÖ5aIia§ ^önig ^^eubereb,''; ber 33 3a()re 

1) ^ie norbtüeftlic&fte i^anbid)Q[t ber 'ipijreiiäenfialbinfel — 
2) ^c^t aJieerenge öon (i^ibroltar genannt. — o) 5(n ber nntercu 
©Qronnc. — 4) 8on[t ^Ijcoboriff). 



10 Sfi^or, ©cfc^ic^te ber ®ot^en 23—25. 

regierte (419 — 451). tiefer war mit ber öerr)(^aft ü'Ber 
5(quitanien nic^t aufrieben, erneuerte ha§> S3ünbniB mit ben 
9^ömern nid^t, fonbern na^m bie meiften römifd^en @täbte 

432. ber angren^enben ©ebiete unb belagerte ^Irela«,^) bie t)or= 
ne^mfte ©tabt (S^aüiens, mit aller feiner SQ^ac^t. ^urc^ bk 
%ap\txkit bes römifc^en gelb^erm 5Ietiug njurbe er ge^mungen, 
biefe 35elagerung aufzugeben. 

437. 24. 5Ü5 bann 5letiu§ auf 33efe^l bes Äaiferg S^alentinian 
feines ^ommanboS entfe^t lüorben töar, belagerte Sl^eubereb 
bie ©tabt S^iarbo -) unb bro^te fie auszuhungern, niurbe aber 
auc§ ^ier üon bem römifc^en gelblierrn SiboriuS mit §ülfe 
ber §unnen abgemiefen. ßiborius aber, ber guerft fo glücf= 
lic^ gegen bie (^ot^en gefämpft t)atte, liefe fi(^ burc^ 2eufelS= 
Zeichen unb Hntnjorten öon 3ßa^rfagern fo weit blenben, ha% 
er unbebac^ter Sßeife ben @ot^en eine «Sd^lac^t lieferte, in 

439. ber bas römifd)e §eer öemid^tet, er felbft übermunben unb 
erfc^lagen mürbe, -^j ^n feinem ^eifpiel !ann man rec^t fe^en, 
mie öiel jene 3c^aaren, bie mit i^m ben 2^ob fanben, Ratten 
nü|en fönnen, menn er fic^ me^r an ben c^riftlic^en (S^lauben, 
aU an bie trügerifc^en ^^ic^^n ber Teufel ^ötte galten mollen. 
25. 9^ac^ bem Untergang bes Öiboriu^ fc^lofe ^^eubereb 
mit ben Sflömem grieben unb lieferte gegen bie öunnen, meldte 
@attieng ^roüin^en meit unb breit öermüfteten unb za^lreid)e 
<Bt'dhk zerftört Ratten, mit ^ei^ülfe be§ römifc^en getb^errn 

451. 5letiu5 auf ben Satalaunifc^en (^efilben*) eine gelbfc^lac^t, 
in ber er fiegreic^ fämpfenb fiel, ^ie @ot^en aber festen 
unter feinem 8o^ne ^^oriSmunb ben Äampf mit folrf)er 
StapferMt fort, bafe in biefer ©c^tac^t oon i^rem Anfang 
big §u ®nbe ungefähr 300 000 Tlann gefallen ftnb. 



1) 5lrte§. — 2) ^avhoime. — 3) 58ei Souloufe. — 4) ^zi 
d^alon^ an ber ^arne. 



Sftbor, ®ej(^t(^te ber ©ot^en 26—29. H 

26. %m §immel iinb auf ' (Srben erfc^tenen 511 ber 3^^^ 
ntanc^erlei 3ßi<^^^^ ^^^ ^^\ ^i"^^ fo blutigen ^riet^ fjinbeuteten. 
Unter lüieb erholten (Srbbeben erfc^ien ber 9Jionb im Dften 
in röt^Iic^em Sic^t, unb im SSeften geigte fid^ ein ^'omet, ber 
in ungett)öl)n(ic^er ®rö^e erglänzte. 3m S^Jorben n^ar ber 
§immel ganj rotf), mie tion geuer ober S3(ut, unb in ber 
feurigen Üiöt^e befanben fic^ fettere ©treifen, bie mie bü^enbe 
Sanken au^fa^en. @^ ift and) gar uic^t §u üerujunbern, baf^ 
t)on (5)ott burc^ allerlei 3^i<^^^ ^^\ ^i^^ furd^tbare S3(utbtib 
l)ingeroieien tnurbe. 

27. ^ie §unnen, tt)elc^e grünblic^ aufö §aupt gefc^Iagen 
traren, öerlie^en unter i^rem ^önig 5Itti(a Pallien unb jogen 
ei(enb§ nad^ Stauen, wo fie einige 'Btabk einnahmen, ^ort 
fanben fie tl)eil§ buri^ ©unger, t^eil§ burc^ anbere ©erläge 
ber §anb ^otte§> ben Untergang. 5(u§erbem brachte i^nen 
ein §eer, ha§> ber ^aifer 9}^arcian au^gefanbt ^atte, empfinb^ 
üc^e 55erlufte bei, fo ba§ fie bebeutenb gefc^tnäc^t unb öer= 
minbert in ifjre §eimat gurü^fe^rten, mo ifjr ^önig 5(tti(a 453. 
balb nac^ ber 5In!unft ftarb. 

28. 9^a(^ feinem Xobe rii^tete fi(^ baö §unnent)ol!, 
burt§ innere kämpfe öollenbg §u ©runbe. ©ofort entftanben 
unter feinen ©ö^nen um bie ^rone groge (Streitigfeiten, unb 
bie §unnen, tt)e(c^e fc^on burc^ aKe bie ^ieberlagen ftarf 
^ufammengefc^moljen rtjaren, fielen nun in brubermörberifd^em 
Äampf. (Sg ift hierin tnunberbar, Xük, tt)öl)renb jebe ©c^tac^t 
ben anberen 3Sölfern (Sd^aben bringt, jene im (^egent^eil 
burd) i^ren Sali nod) dingen ftiften. @§ ift aber bem fo, 
mii fie §ur 3uc^trutl)e ber ©laubigen gefegt finb, mie §. S^. 
auc^ ha§ perfifc^e ^olf. 

29. ^enn fie finb eine Sfiutlje be§ Pontes öotteö, unb 
jebesmal Uienn fein ®rimm über bie (Gläubigen entbrennt, 
ujerben fie burc^ jene gegeigelt, bamit fie burc^ Äümmerniffe 



12 ^füjor, %eid}\d)tc bcr ©otfjen 29—32. 

9e))rüft, fidj mx aie(t(id)er i]uft unb 8ünbe bemafjren imb 
ba^ (Srbe be» Himmelreiche befi|en. So fc^recfüd) aber ift 
bie« ißoif, ba^ e» bei einer §uncjer§notfi lüärjrenb be§ Äriege^ 
ben '^ßferbeu bie 5(beru i}jtnete unb bitrc^ ^rinfen be^5 ^lute^ 
bem junger tveijxte, 

50. 3m 1. 3af)re ber §err(c^aft 9}^arcian§ (450—457) 
gelangte Xnri§mnnb auf ben ^^ron, X[}euberebg 8of)n, nnty 
regierte ein 3a(}r (451 — 453). ^a er gleidj ^n '^^{nfang 
feiner S^egiernng bnrc^ fein gemaltjameg 35erfa^ren fic^ öiele 
geinbe mad)te nnb mand)e grenelt^aten tterübte, mürbe er 
öon feinen trübem X^euberic^ nnb ^^rigbaridj nmgebrad}t. 
453. 31. 3m 2. 3a^re ber |)en'fc^aft 9J^arcian§ folgte 

X^enberic^ (^^eoboric^ IL 453 — 466) feinem ermorbeten 
33rnber anf bem ^fjron nnb regierte brei^e^n 3ü^ve. ^afür, 
ba^ er bem Äaifer ^löitn^^ (455. 56; , ^nfammen mit hm 
(^cüiern ^nr (Srfangnng ber ^'aifermiirbe be^ütflic^ gemefen 
mar, erf)ie(t er oon bem genannten ^'aifer bie (Srlanbni^, 
t)on 5(qnitanien au§ gegen Spanien fic^ gn menben, nnb griff 
ha^ Sanb mit einem nngefjenren §eer im fünften 3a^re feiner 
§errfd)aft an. 3^m trat mit anfe^nlid)er §eere§mac^t ber 
\Bnet)enfi3nig fRecd)iartn;o , am ^mölften DJ^eilenftein üon ber 
Stabt %\inxa aii§, an einem JlnB, ber llrbicu^^) (jei^t, entgegen. 
Sn ber Sc^Iac^t, bie fic^ fofort entfpann, mürbe er befiegt, bie 
@d)oaren ^er Sneüen tljeifg niebergef)anen , t^ei(» gefangen, 
t^eilg in bie gindjt gefd)(agen. ®er ^önig felbft flof) ^ule^t,. 
t)on einem ©efd^oB öermnnbet nnb mnrbe, oon ben Seinen 
gön^üd) üer(affen, bei '^ortncale-) gefangen unb (ebenbig bem 
Könige ^^enberid) norgefü^rt. 

*^2. S^adjbem er umgebradjt mar, ergaben fic^ oie(e, bk 
au§ jenem treffen entfommen maren. (Sine größere Slngaf^I 



1) Orbiga gur eglc, 'Slbfl. bee ®uero, öftlid) öon Slftorgo, — 2) Dporto. 



Sfibor, @e)cl)idjte öer @otl)en a2— l-U. |3 

bauon würbe tro|bem niebevi^emacf)t, 'i)a^ ""Mtidj faft ,^crftürt 
imb ber §err)d)aft ber Siieüen ein ^n\)t berettet, ^er ^eft 
ber oueöen, welcher im eutfernteften ^f}ei( üon ^aUaeciett 
^urücfgebüeben tuar, trä^Ite fid) bem ©o^n be§ S[Raft(a^, 
fflaxmm SDMbras, ^um Äönig. ©o tüurbe ha§> ©ueticnreic^ 
tütebertjercjeftellt. ^(jeuberid) 50g imd) bem Xobe bes ^tc^ 
c^iariu^ aU ©ieger aus (SJadaecien nad) iJufitanien. 51(5 er 
babei xvax, bie @tabt ©merita^) aiu^pplünbern , mürbe er 
burd^ SSimber^eidien ber ^eiligen öiilalict banon jurüdgeic^recft, 
brac^ fofort mit bem ganzen |)eere auf unb !ef)rte nad) 
(Radien ^urüd. 

33. ^a(b barauf )(^idte er ben einen ^^eit feines §eere§ 
unter deuritag md) 33aetica, ben anberen unter Singeric^ 
unb D^epotian nad) (^allaecien, (entere fc^higen bie ^ueüen 
M ßucus-) grünblic^ auf§ §anpt. 3n Pallien übergab ber 
tömif(^e Bürger unb @raf ^Igrippinue, um gegen feinen 
9tebenbulj(er, ben (trafen 5(egibiu§, fic^ bie §ii(fe ber ©ot^en 

^u fidjern, DZarbona an Sl^euberidj. ^ann famen einige 462. 
(^efanbte t)om Sueüenfönige S^emismunb, ^J^albras' ©o^n, 
^n Xljeuberid), um grieben unt» g^'eunbfc^aft üon i^m ju 
erlangen. ®(eid)ermeife fc^icfte and) X^euberic^ an 9iemi»munb 
©efanbte, benen er ai§> ©aftgefc^ente Söaffen mit gab unb 
auc^ ein SSeib, bas er ^ur ©attin nehmen foUte. ©pater 
fd)icfte er aud) noc^ ©aüaneö a(5 (^efanbten an ^^emismunb. 
%i^ biefer nad) ®a(tien ^nrücffam, fanb er ^fjeubeiic^ üon 
feinem trüber (Surid) umgebradjt. 

34. 3m 8. Saljre ber ^m]d)a]t Seos (S. I., oftröm. 466. 
Äaifer, 457—474) folgte ©uric^ (466—484) feinem trüber 
burd) bie gleiche SO^orbtljat, mie jener unb regierte fieben^eljn 
Sa^re. 8obaIb er, menn and) burc^ ein ^erbred^en, auf 

1) ^OJieriba am 03uabiana. — 2) ^iigo am 9)tinf)o. 



14 $5fii>or, ©efc^ic^te ber ®ot]^cn 34—36. 

ben ^^ron gelangt tüar, fc^icfte er (^e)anbte an ben Äaifer 
£eo. Ungefäumt greift er mit Ungeftüm Sufitanien an. 
^ann jenbet er ein anbereg §eer an§, ftjelc^e^ ^ampitona 
nnb (£ae]araugufta ^) nimmt, unb fo bringt er and^ bas obere 
(Spanien in feine ©emalt. 5Ind^ ben 5lbe( ber Xarraconenfifd^en 
^roöin^,-) ber fic^ i^m raiberfe^t ^atte, öemid^tete er 
gnf einem ^eere^^ug. ^ann fe^rte er nad^ ©aöien ^nxM 
unb eroberte 5(relate unb SJ^affilia , ") bie fortan beibe ^u 
feinem 9fteid)e gef)i)rten, 

35» 5((g eines ^ageg bie @ot^en mit if)m im @efpräc^ 
ftanben, fa^ er bie Sangen, bie fie alle in §änben hielten, 
an bem @ifen ftatt in if)rer natürüd^en garbe in @rün, 
Sftofenfarbig, (S^elb ober ^d)Wav^ erglängen. — Unter biefem 
Könige fingen bie (5)ott)en an, il^re ©efe^e fd^rifttic^ ciuf§u= 
geid^nen, bie big bai^in nur burc^ ©itte unb @en)o^nf)eit 
feftgeftanben Ratten. ®er ^onig (Suric^ ftarb §u 5(relate 
eineg natürlichen 2;obeg. 

484. 36* 3m 10. Sa^re ber §errfd^aft ^enog (Q. 3fauricu§ 

474-^491) mürbe nac^ bem 2^obe @urid^§ fein ©o^n 3((arid) 
(II. 484—507) in ber 8tabt ^olofa-^) gum ^önig ber ©otljen 
aufgerufen. @r regierte 23 3a^re. @egen i^n gog 5(ubuju§ 
(S^Iobmig), ber ^önig ber granfen au§, melc^er nac^ ber 
§errf(f)aft über gang (S^allien ftrebte, unterftü^^t oon ben 

507. 33urgunbeu. ^erfelbe fc^Iug bie got^ifc^en §eere, befiegte 
fc^lie§ü(^ 3I(arid^ bei ^iftacium (^oitier:§) unb töhkte i^n. 
3(I§ aber 3^^eoberic^ (ber ©ro^e), ber ^önig öon Italien, 
ben 3;;ob feineg ©c^miegerfo^neg erfahren l^atte, brad) er 
fofort nad^ Pallien auf, brachte bie granfen gum Söeic^en 
unb hxadqte ben Xf)eil be§ 9fteid^e§, ben bie feinblid^en 



1) ^ampeluna nnb ^avaqo^a. — 2) Slrogon. — 3) SOZarieille. 
4) Souloufe. 



Sfibor, ®ef(^tc^te ber ©otfien 36—39. 15 

•Sd^aareit befe^t Ratten, lieber unter bie 33otmä§i9!eit ber 
©ot^cn. 

37, 3m 17. Sa^re ber §errfc^aft be§ 5Inaftafiu§ iDurbe 
©tfalid^, ber @of)n be§ öorgenannten ^'önig§ uon einer 
^'ebfe, ^önig üon D^arbo unb regierte Dier Sa^re (507 — 511). 
3öie feine 5l6!unft fef^r anrüd)ig mar, fo rvax er auc^ f)'6d)\t 
unglüdüd^ unb untf)ötig, 5I(g fein ßanb öom 33urgunben* 
fönig ©unbebab üermüftet tourbe, gog er fic^ nad^ ftarfen 
35erluften, ^u feiner eignen ©d^anbe, nad) 33arcinona^) prücf 
unb blieb bort, bi§ er toegen feiner fcfimac^ooüen gluckt öon 
X^eoberic^ aud^ feiner fönigüc^en SSürbe beraubt marb. 

38, S5on bort begab er fid) nad^ ^frifa, wo er bie 
§ülfe ber Sanbalen gewinnen toollte, um fein S^eic^ tnieber 
5U erlangen, ^a er bort nid^tg auggerid^tet f)atk, !am er 
au§ 5tfri!a ^nxM unb begab fic^ an§> gurc^t öor ^^eobericö 
narf) 5(quitanien, rvo er fid^ ein 3a^r (ang verborgen (jielt. 
^ann ging er niieber nac^ Spanien, niurbe t)on einem ^ergog 
be§ ^önigg Xl^eoberid} am §mö(ften SJ^eitenfteine öon ^ar= 
cinona au§ gefd^lagen, bann jenfeit» be§ giuffeg ^ruentiu^^) 
in Pallien gefangen genommen unb getöbtet. ©o oerlor er 
erft bie @^re, bann bas ßeben. 

39, 3m 21. 3a^re ber §errfc^aft beg 5lnaftafiu§ mürbe 5ii. 
ber jüngere X^eoberic^, "'O ber fd^on lange öoiijer oom ^aifer 
3eno gum lonful unb ^önig gu ^J^om ernannt morben mar, 
nad)bem er ben £)ftgott)en!önig Dboafar getöbtet, beffen 
Vorüber §onou(f befiegt unb über hk ®onau ^ui-'ücfgemorfen 
unb 49 3af)re über 3ta(ien regiert i)aiie, £"önig üon Spanien 
unb blieb e§ 15 3af)re fang, ^ann übergab er nod) bei 
feinen Bebjeiten hk §errfd)aft an feinen Snfel 5lLma(aric^ 
unb ging nad) 3ta{ien gurüd, mo er noc^ einige Qdt in 



1) Barcelona. — 2) 2)uronce, l ^bfl, ber diijone. — 3) f. ^ap. 36. 



l(-i Sfibov, (^efc^icljte ber &ott)cn o9— 42. 

(^iM uub ©(an^ regierte, ^urdj ifiu erhielt 9tom einen 
%{]ni feiner alten 3öiirbe lieber; benn er bante bie ^tahU 
maner miebcr auf, mofür er noin Senat mit einer qolbenen 
33i(bfüu(e geehrt iüurbe. 

525. 4(h 3m erften Sahire ber §errfc^aft 3uftinians, a(^ 
^^eobericfi nad} Stauen ^nrüdcjefefjrt nnb bort geftorben xvax, 
lunrbe fein (Snfel 5(mataric^ ^önig nnb blieb es fünf Sa^re 
(526 — 531). Htc^ er üom ^ranfenfönig (If)itbebert (S^lobroig^ 
©o^n) bei Dtarbona gefc^Iagen mar, flo^ er eiügft nac^ 
^arcinono. ^abnrc^ machte er fic^ allen öeräd^tücß unb 
tinirbe t)on feinen eigenen Renten anf bem 9J^arftp(a| 5U 
' 9^arbona erfc^Iagen. 

531. 41. 3m fec^ften 3ci5re ber ©errfdjaft 3uftinian§ tüurbe 

an 5(malarid)§ (Stelle ^^Ijenbis Äönig üon Spanien unb 
regierte 17 3a^re unb 5 Tlonait (531—548). Obgleich er 
ein ^e|er toor, gemäf)rte er ber ^ird^e grieben unb gab 
fogar ben fat^olifc^en ^ifd^öfen bie SrlaubniB, in ber Stabt 
^oletum^) pfammen^ufommen unb bort in grei^eit unb nad^ 
(S^utbünfen anjuorbnen, tt)a6 für bie ^irc^enjuc^t nöt^ig ge^ 
toorben mar. §((§ unter feiner gerrfdiaft hk granfenfönige 
mit un^ö^Ugen Sd)aaren in Spanien eingefallen maren unb 
bie Xarraconenfifc^e ^rot)in§ üermüfteten, üerlegten bie @ot^eu 
unter ger^og ^Xeubisd^us hk $äffe (in ben ^t)renaen) unb 
f (fingen bie ^raufen glanjenb. ßbenberfelbe Öer^og lieg fic^ 
burc^ 33itten unb gro^e (55elbfummen beftimmen, einen Xag 
unb eine dlad)t ben übriggebliebenen geinben §um ^Ib^ug 
gu gemäl)ren. 3Ber in biefer Qdt bk $äffe nidjt ^atte über- 
fc^reiten fönnen, fiel unter bem Sc^mert ber @ot^en. 

42. '^ad) einem fo großen Siege Baubeiten bk ^otl^en 
jenfeitg ber 3}^eerenge fe^r unbebac^t. ^enn aU fie gegen 



1) Solebo. 



^fibor, @e]c^id}te bcr öot^eu 42 — 45. 17 

Die 3o(baten, bie nadj ^Vertreibung ber ©ütijeu bie otabt 
(Bepte^) befe|t Ratten, über bie 9Jieerenge [t)on ©ibraltar] 
gegangen n:)aren nnb jene§ ^aftell wad) l^artem ^ampf erobert 
Tjatten, legten fie an bem folgenben Xage, einem Sonntag, 
bk SBaffen ah, um nicfjt ben I}ei(igen ^ag burc^ ^ampf ju 
beflecfen. ^ie]e Gelegenheit ergriffen bie Gegner, um plö^üc^ 
einen Überfall ju mad^en; fie fc^Ioffen ba^5 §eer ^u Sanbe 
imb 5u SBaffer ein unb Rieben bie maffen^ unb mac^tfoje 
$0^enge bis auf ben legten Tlann nieber. 

43. ^aib barauf ereilte and) ben ^önig bie n)0^(t»er= 
biente Strafe. @r wnxhe im ^ataft öon einem 9J?enfc^en, 
t)ern:)unbet, ber fc^on lange \id) n?al}nfinnig geftellt ^atte, um 
ben ^'önig gn töufd^en. So gelang e§ i^m, fic^ feinem Opfer 
5U nähern, unb er bur(^bof)rte ben gürften, ber fofort ^u 
^oben fan! unb unter bem Sdjföert bes äJ^örberg feine un= 
tüürbige Seele au^^auc^te. SBöfjrenb fein ^lut in Strömen 
flo^, fo(( er feine Umgebung befc^n^oren ^aben, man möd^te 
ja nic^t ben äJ^örber umbringen, benn an i^m merbe nur 
ba§> Sf^ec^t ber Vergeltung geübt, ba er nor ber X^ronbefteigung 
im Qoxn feinen ^er^og erfd^Iagen (jabe. 

44. 3m 23. Sa^re ber §err)d}aft 3uftinian§ mürbe 548. 
ttacf) ber (Srmorbung beg ZiJ^nb^§> ber ^er^og be^felben, 
^^eubi^c^us ^önig ber @ot^en. @r regierte ein 3a^r unb 
trei Monate (548. 49). @r ^atte burc§ offenfunbigen @^e= 
bruc^ met)rere (Sble entehrt unb fic§ baburc^ ben töblid;en Saf] 
SSieler guge^ogen. ^eg^alb mürbe er t)on einer Sc^oar Ver= 

f ^morener ^u §i)pali§ -) beim ^J^a^t überfallen unb erfc^lagen. 

45. 3m 24. 3a^re ber §err|d)aft 3uftinian^5 tuurbe 549. 
nac^ bem Stöbe beg ^^eubi^c^u^ 5(gtta ^önig unb regierte 
fünf 3al)re (549 — 554). SDerfelbe gog gegen bie 2tabt 
€orbuba gu gelbe. 511g er aue Verad^tung beö tatljoli|d)en 

1) ©euta. — 2) ©eötUa. 
®efc^id)tfcf)rciljer, £frg. 80. Sfibor. 2 



lg Snbor, ©ei'c^ic^te ber e)Otf)eu 40—48. 

Qoianhen^ ben allerfeügfteu 9Jiärtt)rer 5(ci§clu§ beieibigte unb» 
mie ein i^ird)en)djänber mit bem ^(ut ber geinbe unb Stoffe 
bie I}ei(ige Biaüe feinet ©rabe» befubelte, erhielt er burd} 
bie §anb ber ^eiligen in einem Äampf gegen bie Bürger 
t)on Sorbnba feine gerechte ©träfe, ^enn fein Angriff n)nrbe 
bintig abgeiDiefen, er üerlor an^er 5af)(reid)er SJlannfc^aft 
babei ben eigenen So^n imb obenbrein feinen ganzen Bd)a1d, 
ber fef)r bebeutenb mar. 

46, @r felbft 50g fic^ nac^ ber 9Zteber(age, öon elenber 
^nrd)t gefc^end^t, nad^ (ämerita ^nrüd. ^aib baranf griff 
5It^anagi(b, üon §errf(^fu(^t üerblenbet, uad) ber Ärone nnb 
fd)(ug ha^ §eer, me(d}e§ ber ^önig gegen i^n au^gefanbt, 
bei §ifpali» anf§ §anpt, nnb bie (^ot^en, meldie geroa^r 
mnrben, mie fie fic§ nnter einanber §erfleifc§ten, nnb fürchteten, 
hk römif(^en §eerfc^aaren könnten nnter bem 33ormanb ber 
§ilf§(eiftung Spanien betreten, töbteten ben 5(gi(a gn (Smerita 
nnb gaben fid^ nnter bie §anb ${t^anagi(b§. 

554. 47» 3m 29. 3af)re ber §errf(^aft Snftinian^ mar 5(gi(a 

getöbtet morben, nnb Slt^anagilb trng bie ^rone, bie er an 
\\d) geriffen ^atte, non ba an 14 Saljre (554 — 567j. 5(I§ 
er fid) fd)on pm §errfc^er anfgemorfen f)atte nnb ben 3Igi[a 
ber ^one berauben mollte, f)atk er ben Ä'aifer Snftinian nm 
§ülf§truppen gebeten, bk er nac§[}er tro^ aller 33emn^nngen 
nidjt mieber au» bem Königreiche entfernen !onnte. 33i§ auf 
biefen 5;;ag bauern bie Kämpfe mit ifinen fort, dlad) üiel= 
fadjen 9äeberlagen finb fie enbüd) gang unb gar befeitigt 
morben.^) S(t^anagi(b aber ftarb gu Xoletum eine» natürlicf)en 
^obes, unb ber 2t)ron blieb fünf SOZonate leer. 

568, 48* 3m gmeiten Sa^re ber §errfc^aft 3ufting be§ 3üngeren 

1) S)ie (5üb!ü[te Spanien» com Aap Sarifa bis J^ortl^agena 
gehörte ^um oftrömi]d)en 'Btaat bK- in \icn Stnfang be^ 7. ^a^x^ 
f)unbert§; ogl. Ji^ap. 61 f. 



^vfibor, ®efrf|irf)te ber ®ot{)cu 48—50. 19 

folgte auf S(t(}anagilb 2mm (568 — 571). @r lüiirbe ju 
9iarbo üou ben @otI)en geroä^It unb regierte brei 3af)re. 
3m styeiten Sa^re nad) feiner X^ronbefteigung ernannte er 
feinen 33ruber i^eoöigilb nid}t nur §um DZadjfoIger, fonbern 
fogar §um TOtregenten unb überlief if)m bie ^ertnaltung 
©panieng, nia^renb er felbft ficf} mit (Pallien begnügte. So 
regierten fie beibe, mä^renb fonft fein §errfc^er jeiuanb neben 
fic^ bulbet. ^em Siuoa »irb in ber (Sf)rono[ogie nur ein 3af)r 
gerechnet, bie übrigen aber feinem 33ruber ßeoöigilb guge^ä^It. 

49» 3m britten 3a^re ber §errfc^aft 3ufting be§ 3üngeren 569. 
(565 — 578) erlangte ßeoöigitb (569 — 586) bie §errfc^aft 
über ©aKien unb Spanien unb befc^to^, mit geinaffneter 
§anb fein Sfleic^ unb feine dJtad)t ju mehren, ^urc^ bie 
^unft be» ©c^icffalg unb bie ^apferfeit feinet §eereg trug 
er ga^Ireid^e Erfolge baöon. (Sr eroberte nämücf) Santabrien, 
unternjarf bie 3(regenfer unb na^m Sabaria^) ein; aud) unter= 
marfen fic^ il)m bie meiften aufrü[)rerifc^en Stäbte Spanien^. 
J^emer befiegte er bie (römifc^en) Solbaten unb nat)m it^nen 
einige Saftede ab. darauf belagerte er feinen So^n §ermenegi(b, 
ber fic^ gegen bie ^efe^Ie be§ ^^ater§ empi3rt ^atte, unb 
überroanb it)n/-) ©nbüc^ überwog er hk ©ueöen mit ^rieg 
unb rid)tete i^r ^ddj mit ' munberbarer Sdinedigfeit nac^ 
got^ifc^er 2öeife ein. So gel)orc^te if)m ber größte X^eil 
öon Spanien; bi§ ba^in nämücf maren bie ©otCjen auf 
einen engen 9fiaum befc^ränft gemefen. 9^ur ber 3rrtl)um 
ber Ä'e^erei üerbunfelte ben Üiuftm fo(d)er Xapferfeit. 

50, (Erfüllt oon ber 2Butl) arianifc^en Ungtauben^^ oer^ 
folgte er bie Äatt)o(ifen unb oerbannte bk dJlctjX'Qai^i ber 



1) ®ie Deutung ber beibcu Spornen i[t unftc^er. — 2) Seoöigilb 
naf)m feinen 8o^n 584 in ©orboöa gefangen nnb lie^ if)n 585 ju 
^orrogona ^inric^ten, meil er gum fat^olifc^en ©kuben übergetreten 
war unb fid) nirf)t §um 9(riani§mug prücfmenben rooüte. 



20 S[ti>or, ©ej^idite bcr öJotfjen 50—52. 

S3ifd)öfe. @r ita()m ben ^irc^en it)re @m!ünfte unb Privilegien, 
trieb burd) ^c^recfmittel üiele ,^um Übertritt in bk arianifc^e 
^eftitenj, nodj mef)r geirann er bafiir of)ne ^erfolgimg burct) 
@oIb unb v^efd^enfe. @r tnagte fotjar aii^er anberen fe^erifc^eu 
©c^änbüc^feiten bie Äat^olüen umzutaufen, unb jmar nic^t 
nur ßaien, (Onbern auc^ 9J^itgIieber bes ^riefterftanbe^ , fo 
ben ^incentiu^ t»on (^aejaraugufta , ber aus einem ^ifc^of 
ein %oftat njurbe unb fo ^u fagen aus bem §immet in bie 
§i}lle gejd^Ieubert marb. 

5L ©r mürbe auc^ feinem eigenen ^olfe Derberbücf), 
benn bie ^belften unb SOMcTjtigften üe^ er entmeber ent()aupten, 
ober er §og i^r S5ermögen ein, achtete fie unb trieb fie in 
bie Verbannung. Sr mar ber erfte, ber hen giscus bereidjerte, 
ber erfte, ber ben @taatöfd^a| mit geraubtem (^ute, Don hm 
geinben mie Don ben eigenen Unterttianen, fütlte. 5luc^ mar 
er ber erfte, ber in töniglidjem @emanbe auf feinem 2^f)ron 
gu fi|en pflegte, benn bi§> auf il)n Ijatten bie (^ot^en gleidie 
^leibung unb gleichen ©i^ mit i^ren Königen gehabt. %n± 
grünbete er in (Settiberien eine ©tabt, bie er nad) bem dlamtn 
feinet ©oljue» 3ftecapoli5 '0 nannte. ^txiKx nerbefferte er bcv, 
mag im @efe|budj ©urid)» nodj unooUfommen geblieben mar, 
fügte eine gro^e ^Ingal)! bi§> bal)in fet)lenber @efe^e ^in^u 
unb merkte ebenfo öiele überflüffige an^. (Sr regierte 18 Sa^re 
unb ftarb eines natürlichen Xobes gu ^oletum. 
586. 52. 3m brüten 3a^re ber §errfd)aft bes 3)Zauriciu5 
!am nac^ Seooigilbs ^obe beffen So^n Üiecareb auf ben 
^^ron, ein fronnner dJlann unb feinem 3^orer gan§ unäl)nlid). 
®enn biefer mar gan^i ungläubig unb ein großer Äriegsmann, 
jener treu im Glauben unb ein d)lann bes griebens; biefer 
^atte mit ben fünften bes Sdjmerte» bie §err)c^aft feinev 



1) 9Im oberen Zaio. 



Sfibor, (*)cjd)trf)te bcr (^ Otiten 52—54. 21 

''^oik§> ermeitert, biefer er()ö^te fein SSol! burc^ ba» ©iegeö= 
^eic^en be^ (5)(auben^. ®enn (^(eic^ ju 5(nfang feiner 9^e= 
i]iernng trat er gum fatt)olifcf}en (glauben über nnb öeranta^te 
ba^ i]efammte (S^ott)ent)olf, bie ©enc^e be» eingewurzelten 3rr= 
gtauben» ab^ufc^ütteln nnb ^nm ^efenntniffe be§ re(f)ten 
<^(auben§ 5urücfjn!et)ren. 

53» darauf Derfammelte er eine ©t)nobe ber ^tfd^öfe 587. 
au§ ben oerfdjiebenen ^^rooin^en @a((ien§ unb ©panieng §nr 
^erbammung ber arianif(^en ^e^erei. 5(u(^ njo^nte berfelbe 
fromme gürft biefer 8t)nobe hd nnb befräftigte i^re ^efc^Iüffe 
burcf; feine ©egenmart unb Unterfdjrift , inbem er mit ad 
ben 8einigen bem falfc^en @(auben entfagte, ^u beut fid) hi§> 
baftin ha§> gotljifd^e ^otf nad) ber ße^re be^ 5(riug befannt 
tjtitte. @r erfliirte fic^ laut bafiir, ba^ bie brei ^erfonen in 
@ott eiuö feien, baf] ber So^n üom ^ater ,consubstantialiter' 
gemengt fei, bafj ber [)eilige @eift non ^ater unb @o^n un= 
trennbar au§ge[}e unb ha§> beiber @eift ein§ fei, mie fie bem 
SS^efen nac^ ein§ finb. 

54. 5Iud) fütjrte er ruljmreic^e l^riege gegen f^inblid^e 
'-l^ölferf Gräften, unb fein (5^Iaube gab i^m ^raft ba^n. 5((§ 
bie granfen mit einem §eer uon 60 000 SO^ann in ©aKien 
einbradjen, faubte er feinen Öerjog SIaubiu§ gegen fie au§ 
unb errang einen gtän^enben ©ieg; niemals ^aben bie 
i^ot^en in ©panien einen größeren ober and) nur äfinüc^en 
erfodjten. ^enn üiele Xanfenbe öon geinben mürben in ber 
Bd)iad)i erfc^tagen ober gefangen genommen, nnb ber Üieft 
be» §eere§, ba^ gan^ gegen feine (Srmartung gefd)(agen mar, 
unirbe oon ben ®otf)en big an hie (^ren§e be§ Äönigreid^g 
verfolgt. 5(nd) gegen bie Übergriffe ber l?)iömer nnb bie 
(:£infä((e ber ^-^asfen er()ob er öftere ha^ ^c^mcrt. So führte 
er nic^t nur Ärieg, fonbern fdjien and) fein 35o(f, mie bie ^Kinger 



22 SPor, ®efd)t(^te ber (^ot^en 54—57. 

in ber 9f^ingbaf)n, burd) Übung §ur Sdjiagfertigfeit 5U er= 
gießen. 

55. ^ie $rot)in5en, tuelc^e fein ^Soter erobert ^atte, er= 
l^ielt er bem S^eic^e unb regierte fie mit meifer 9J?ä^igung. 
@r tvax fanft unb ntitb, non auj^erorbentüc^er ©er^ensgüte. 
SDiefer @efinnung entfprac^ bie greunbüc^feit, bie in feinen 
3J(ienen gu (efen mar, fo bcf^ er felbft feine (Gegner unn)iber= 
fte^üc^ an^og unb an fic^ feffelte. (är mar fo freigebig, 
bo^ er ba^ Vermögen einzelner unb bie Äirdjengüter , bie 
feines S^aterö frevelhafte öabgier bem gi^cue ^ugetniefen 
^atte, i^ren rec^tmäf^igen öigentf)ümern ^urüdgob; er mar fo 
milbe, ha^ er bem 3So(fe bie fälligen Steuern oftmat» 
erlief. 

5G. ^iele befd^enfte er mit (Gütern, nod^ mehrere er^öfjte 
er in 9^ang unb ^Äürben. Sein @elb üert()eilte er unter 
bie 5(rmen, feine '3c^ä|e unter bie ^ebürftigen, ba er fic^ 
bemüht mar, ha^ ^önigreid^ fei i^m ba§u gegeben, ba^ er 
t§> ^um allgemeinen heften oermalte, Seine gute Regierung 
marb gefrönt mit einem guten önbe: ben ^}^uf)m bes rechten 
®Iauben§, ben er 5U Einfang feiner §errfd^aft angenommen 
fjattt, mehrte er baburd^, ba'^ er ^ule^t ein öffentliches ^e= 
!enntni§ ber 9f^eue über feine Sünben ablegte, '^ad) einer 
15jö()rigen Üiegierung entfd^üef er fanft 5U ^oletum. 

601. 57. 3m 19. Sal)re ber ^errfd^aft bes SOkuriciu^ folgte 

Sflecareb beffen So^n i^inüa, ber §mei 3a^re regierte (601— 
603). (£t ftammte ,^mar üon einer SOMter nieberer §erfuuft, 
mar aber mit ansgegeidjueten @igenfd}aften bejaht 3n ber 
^(üt^e feiner 3ugenb mürbe er oon ^i(i)texidj, ber fic^ 
empört ()atte, ol)ne feine Sc^ulb oom X^rone geftofeen. ^ie 
red)te §anb mürbe i^m abgehauen, unb er ftarb im 20. 
Sa^re feines Gebens, im §meiten feiner 9^egierung. 



iSfibor, eJcjcf)trf)tc ber Q5otf)en 58— fiO. 23 

58. 3m 21. Sa^re ber §err|c§aft bes 9}^auriciu5 ftavb 603, 
Siuüa, unb SSid^teric^ , ber bei jene^ ßeb^eiten ftc^ ^imi 
^errfcTjer aufgelDorfen ^atte, regierte fteben Sa^re (603—610). 

(Sr tvax ^wax ein tapferer Wlann, aber ba§ ©iege^gtüc! 
fef)tte il)m. SDemi obtüo^I er öftere gegen bie ri)mi|c^en 
©olbaten 511 gelbe ^og, ^atte er bod^ feinen entfrf)eibenben 
\Srfo(g; nur feine ©erlöge nafimen eine ^In^al)! ©olbaten in 
<3egontia^) gefangen. iSr öeriibte tnä()renb feinet Sebens §0^1= 
reiche Übelt^aten, unb mie er burd) ba^ ©d^mert emporge^ 
fommen tnar, fo fiel er auc^ burd)6 ©c^mert. @o blieb ber 
%oh be§ unfc^u(bigen Siuirn an i^m nic^t ungeräc^t: er njurbe 
burc^ 5Serfci^n)oreue beim 9J^ittag§ma()l umgebracht, fein Körper 
in aller Stille ^inau^gefd)afft unb beerbigt. 

59. 3m achten Sa^re ber §errfc^aft be§ ^^otaö folgte 610. 
auf SSic^terid) (^unbemar unb regierte ^mei 3a{)re (610 — 612). 

^r uuterna()m einen erfolgreichen gelbjng gegen bie ^asfeu 
unb belagerte au^erbem bie römifc^en ©olbaten. @r ftarb 
3U ^oletum eineg natürlichen Xobeg. 

60. 3ni gleiten 3a^re ber §errfc^aft be^ §eracüu5 612. 
beftieg nad) Ö)unbemar ber allerc^riftlic^fte ©ifebut ben Xl)ron 
imb regierte ac^t 3a^re unb fec^§ äJ^onate (612—620). Qu 
Anfang feiner Ütegierung üeranla^te er bk 3uben, §um c^rift= 
Kicken glauben überzutreten; er ^atte jujar ben richtigen (Sifer, 
aber eg fel)lte i^m an Sinfid^t, benn er trieb fie mit (bemalt 
baju, mä^renb er fie burc^ bie übergeugenbe ^raft bes 
©laubeng Ijätte be!el)ren muffen. 5(ber mie gefcf)rieben ftel)t, 
entmeber bei günftiger Gelegenheit ober burcf) bie SBaljr^eit 
(finbet bie iöefe^rung ftatt), hi^ ^xi\tn§> lieber fommt. ©r 
ttjar ein glän^enber 9^ebner unb ein gelehrter 9[J?ann, benn 

er bel)errfc^te einen großen ^^eil ber SSiffenfc^aften. 'üi^ 

^ic^ter geigte er fic^ gerecht unb fromm, Holt grof^en ©iferö, 

i^^Sn'ben jiiblid)ften %i}i\kn Qpankn^, \vc\ü\d) Don 5r(ciccira^:!. 



and) tvax er cjütic; gefilmt. Beim 9^egierung luar fe^r glän^ 
genb unb aiic^ burd) ^$ro6en friegerifdjer ^üc^tigfeit uiib 
8iege auöge3ei(^net. 

(>1. ^a§ §eer nämüc^, wdd)e^ er gegen bie ^fturer, 
bie fid^ empört fjatteit, augjc^icfte, untermarf jene. Xie 
9f^ucconen, meldte öon ftetten 33ergen rmg§ umfd}(offen mo[)nen, 
6e|iegte er ebenfa(I§. %nä) über bie 9^ömer triumpfjierte er 
bann jroeimal nnb eroberte einige if)rer Stäbte; bie übrigen 
an ber S[Reerenge (t)on ©abes) entnölferte er gän^tic^, fo ha^ 
bie ©ot^en fie ba(b baranf mit leichter SO^üfje nahmen. 9^ac§ 
bem Siege geigte er fic^ fo milbe, ha}^ er oiele, hk oon 
feinen Senten in bie Süaöerei üerfanft maren, mit eigenem 
@elbe logfanfte nnb fo hk 33efreinng ber (befangenen fein 
Sd)a^ mnrbe. 9Zac^ einigen ftarb er eines natürüd^en ^obeS, 
nac^ anberen bnrdj übermäf^igen ©ebrauc^ einer 5(rpei; nod^ 
anbere fagen, er fei an ®ift geftorben. Sein ^ob tvax nic^t 
nnr bem ^lerns, fonbern anc^ ben beften nnter ben Saien 
fe^r fc^mer^üc^. ^r (jinterlie^ einen gang fleinen So^n, 
^Jiecareb (IL), ber nad^ feinet ^aterS ^obe menige Xage bk 
^rone trng unb bann ftarb. 

620. (y2. 3m geinten 3af)re ber ^errfc^aft be§ öeracüng er= 

griff nad^ gi3tt(ic6em Ülat^fc^In^ ber aüerrn^mreic^fte 
Snintila bas Szepter (620—631). Unter bem Äönig Sife= 
bnt mar er ^ergog gemorben, ^atte bie römifc^en Äaftede 
erobert nnb bie ^ucconen niebergemorfen. Dkc^bem er aber 
ben (Gipfel ber fonigüc^en SSürbe beftiegen, gemann er bnrc^ 
eine Sdjlac^t bie Stdbte Spanien^, bie fic§ nod^ in ben 
|)änben ber römifc^en Sc^aaren befanben, unb geno^ hen 
(Erfolg feinet Xrinmpljey mit me^r @Iüd a(ö bie übrigen 
Äönige. @r guerft (jerrfc^te über gang Spanien bie gur 
SO^eerenge, bie in ben Cgean fü^rt, \va§> b\§ ba^in feinem 



Sfibor, ®eic^id)tc ber ©otfjert 62—65. 25 

iilönige ^u ^^eil geiDorben tüar. ^er ©lan^ feinet eiegcc- 
iDurbe nocf) baburc^ er^ö(}t, ba§ er gtuei "^^atri^ier in feine 
(Gewalt hxadjtc, ben einen burd) Sift, ben anberen in ber 
Bd)iüd)t fe(6ft. 

63* 3(m Anfang feiner S^legierung nnternaljm er auc^ einen 
Qeibjng gegen bie ^a^fen, U)e(cf)e mit i^ren 9fian6§ügen bie 
Xarraconenfifdje ^roüin^ (jeimfnc^ten. ^nrc^ feine 5(nhmft 
tnurben biefe fd)rt)eifenben ^ergüi^Ifer fo erfc^redt, ha^ fie, 
röie in ^nerfennung feiner §o^eit§rec^te, bie SSaffen ftredten 
imb im ^rieben Baten, ©ie beugten fic^ tnillig feinem Soc^e, 
fteüten ^ei^eln, bauten bie got^ifc^e ^Biaht Ologiti^^) mit 
i[)rem @elb felbft tnieber auf unb öerfprac^en, i^m gef)or(^en 
unb aüeg t^un p moüen, tva§> er befeljle. 

64. ^lu^er bem ^uf)m biefer ^rieg§t[}aten gierten i^m 
^a^lreic^e anbere 3^ugenben: Xreue, Äg^eit, rafttofe ^^ätig- 
feit, Unparteilic^feit im ©erid^t, unabtäffige Sorgfalt iti ber 
•Regierung, öor allen fingen fönigüc^e greigebigfeit gegen 
ade, tf)ötige ^armf)er^ig!eit gegen bie ^ebürftigen unb 
|)ü(fIofen. So tierbiente er nid^t nur ben Dramen eine§ 
gürften ber ^ölkx, fonberu auc^ ben fc^öneren eineg ^ater§ 
ber Slrmen. 

65. Sein So^n Ü^acimir, hm er pm ä)ätregenten be= 
rufen, übt mit i^m gemeinfd^aftüc^ bie §errfc^aft au§. Sd)on 
in 3ftacimir§ 3ugenb ^eigt fic^ ber @Ian§ einer ^eiligen ®e^ 
mütpart fo beutlic^, bafe er innerlich mie äu^erüc^ ein 
getreues W)hiib ber ^ugenben feinet ^ater§ genannt merben 
tann. ^ür if)n muffen iDir ^u bem i^enfer be§ ^immelö unb 
unb be§ ä)^enfd^engef(^(ed}t§ beten, ba§, mie er jel3t burd) bie 
®unft feinet Katers biefem ai§> ©eC^ilfe ^uv Btite ftef)t, er 
bereinft nad) langjäfjriger !jRegierung be§felben in gleichem 

1) 6übli(f) oon '^ampelona, an ber ©renje ^Irotjonö. 



26 TvPor, ©efcöi^te ber ®ot^cn 65. 66. 

^inne (jerrfc^e, al» tDürbiger 9Jac^folger eines fotc^en ^ater§. ^) 
— SBenit man bie ^iegierungsjeit ber ©ot^enfönige üom Anfang 
t)e§ Honigs 5(t^anari(^ an bis ^um fünftem Safire be^ atter= 
vuljmreicfjften gürften Suintilas jufammenrec^net, fo ergiebt 
fid), baj3 unter ©ottes gnäbigem 33eiftQnbe ha^ @ot£)enreicl) 
nunmehr 256 Sa^re beftanben §at. 



(gbeube^fclben S^^r jufammenfafienber Seridit jum 

66, SDer Urfprung ber ^ottjtn get)t bis in \>a§> ^öc^fte 
^(tert^um gurücf auf 9}kgog, 3ap^ets 3o^n, öon bem 
aud) bie ©ct)tt)en abftammen. ®enn bie genannten ^ot^en 
finb erujeiöüc^ fct)t^i)c^er §erhtnft. ^a^er aud^ bie W)nliä:)- 
feit ber beiben 9Zamen. Söenn man nämüd^ einen Sud^ftaben 
(üorn) ft)egftreid)t unb ben jmeiten änbert ()ei6en fie ^eten 
=ect)t^en. ©ie bemol^nten bie eifigen 33erglanbfdiaften nörbüc^ 
t)om ^Jteic^ ber ©c^t^en unb faBen im (Gebirge pfammen mit 
anberen Stämmen. 35on bort mürben fie burc^ ben Angriff 
be§ §unnent)olfe0 üertrieben, überfdiritten bie ^onau unb 
mürben ben 9tömern unterttjan. ^a fie aber bie Wi^^anb- 
lungen berfel'ben nic^t ju ertragen üermoc^ten, empörten fie 
fic^, ermä()lten fic^ aus iljrem eigenen ^olfe einen Ä'önig, 
brachen in 2()ra5ien ein, üermüfteten 3talien, belagerten unb 
eroberten bie Stabt ^Jiom , gingen nac^ (Pallien hinüber, 
öffneten fic^ bie $äffe ber $t)renäen unb gelangten fo nad^ 



1) ©erabe biefer S5erfuc^, bie Ärone in feinem i>au)e erblich §u 
machen, foftete Suintila Ärone unb Sebcn: Sifenanb empörte \i^ 
toiber if)n unb beraubte i()n beiber (631). 



Sftbor, ®eid)irf)te ber eJot^en 68—69. 27 

Spanien, mo fie fid) bauernb nieberlie^en imb t^re §evr}c^aft 
Defeftiqten. 

07. ®ie ^otljen finb öon be^enbem unb ftarfem Körper, 
(ebfiaften (^eifte§ imb üod ©elbftöertrauen , fc^Ian! unb (^ro^ 
öon 2Surf)§, tDÜrbeüoll in §altung unb ©eberben, rafd^ 
pr ^bat unb gegen SSunben unempfinbüi^ , \vk ber ^ic^ter 
fagt: .^ie (^otI)en rül^men fid) ifjrer SSunben unb öerac^ten 
ben Xobr @o gro§ luaren fie im ÄYiege unb fo au^erge- 
tüö^nüd) fiegveic^ i(}re Xapf erfeit, ba§ ^ftont felbft, bie ^e= 
fiegerin aller S5öl!er, i)a§> 3oc^ ber ©ot^en auf fic^ nef)inen 
unb §u i^ren ^riumpfjen beitragen mu^te, ba% Sflom, hk 
^mm ber Sßelt, jenen n)ie eine ©flaüin ^ienfte t()at. 

fiS» 5(((e 33ö(!er (Suropa^S gitterten üor i^nen, fie fprengten 
bie ^fliege! ber 5l(pen. ©elbft bie ^üufig ermähnte Barbarei 
ber ^anbalen lie^ fid) nid^t nur burc^ i^re 5(n!unft fd^reden, 
fonbern ftol) fogar öor bem 9^ufe if)rer ^apferfeit. 3^rem 
Schwerte erlagen bie Allanen, unb bie ©ueoen, hie big batjin 
in ben ungugänglidjen 35ergen ©panienS unbetjetligt geblieben 
tüaren, lernten burd^ fie bie (^cfa(}r be^ Untergang^ fennen 
unb verloren bie ©elbftanbigfeit if)re§ ^önigtf)um§, ha^ fie 
in träger SDZu^e bis bai)'m behauptet ()atten — e§ ift freiließ 
^u bettjunbern, ha^ fie fo lange eine Ä'öniggl^errfc^aft gel)abt 
l)aben, ha fie biefelbe bei ber Ungeftörtljeit i^rer ^ni)t gar 
nic^t brandeten. 

()9. 5lber roer !ann bie (^röge ber Gräfte beg @otl)en= 
liotfeö genugfam fc^itbern? SBä^renb anbere 3^ölfer mübfani 
buri^ bitten unb ©efc^enfe il)re §errf(^aft gu bel)aupten üer= 
mochten, ben)al)rten bie ^otl)en fic^ iljre ^reiljeit me^r burd) 
ilampf aU burd) frieblid^e Unterl)anblung unb brandeten ha, 
wo ein .trieg nid)t p umgeben war, ibre ^Yüftc ftatt ber 
iöitten. — 3n ben fünften ber SSaffen finb fie fel)r auö* 
ge^eidjnet unb fämpfeu nic^t nur mit StoBlan^en C^u gu§j, 



28 Sfiöor, ®cfc^. ber (SJot^en 69. 70; ®e](^. ber SSanbalen 71. 

fonbent andj 511 '^ferbe mit Sßurflanjen. Slnbererfeits \)tx^ 
ftef)en fte ftd^ ntd}t nur auf ben Sf^eiterfampf, fonbeni aiicf) 
auf ba§> ^efec^t gu guB. 9}lef)r atterbingg üerlaffen fie fic^ 
auf ben ungeftümen £auf i^rer ^ferbe, lüie ber ^tcf}ter fagt: 
,3G5of)in ber ®otf)e auf feiuem Sftoffe ftürmt/ 

70* (5ie Itebeu e» fe^r, )id] im ©peermurf uub ©c^eiu^ 
gefec^t ^u übeu; friegerifi^e ©piele öerauftalteten fie täg(id). 
^ie eiu,^ige Übuug im ^'riegsmeieu , bie iljueu uoc^ fel)Ite, 
trar bie im Seefrieg. 5lber uac^bem giirft 8i)ebut burc^ 
bie @nabe be§ |)imme[s auf beu 3^^rou berufeu mar, fameu 
fie burc^ feiue iöemüljuugeu fo meit iu friegertfc^er Siüditigfeit, 
ba^ fie Hic^t uur §u ßaube, fonberu and) gu SSaffer fampf= 
gerüftet baftaubeu, uub it)mn felbft bie römifc^eu Solbateu 
uutert^äuig bieuteu, mie il}ueu fo üiele Golfer uub gau§, 
Spauieu ge^orfam mar. 



406. 7L Qvoei 3af)re nor beut Überfall ber Btaht Üioui er= 

^obeu fid) auf ^eraulaffuug otiüc^o§ bie Golfer ber 5{(aueu, 
6uet)cu uub ^aubaleu, überfd^ritteu ben ffi^ün, bxadjen in 
(5)aIIieu eiu, fd)(ugeu bie graufeu uub fameu iu uugefjiubertem 
3uge bi§ an bie ^^t)reuüeu, bereu ^^äffe t)ou ^ibljunig uub 
^erouiau, eiuem fel^r ^hlm uub mäc^tigeu ^rüberpaar, üer= 
tf)eibigt murbeu. ^rei 3afjre Ijiuburc^ marb ifjueu nou biefeu 
beibeu ber (Siutritt uac^ opauieu tierme^rt, uub fie ^ogeu iu 
hen auliegeubeu ^roüiugeu @allien^ um^er. 5Xber uac^bem 
ha§> geuauute Srüberpaar, bag mit eigeneu TOttelu bie 
$t)reuäeupäffe id}ii|te, auf beu ^^erbac^t, nad) bem ^^rone 
5U ftrebeu, gaug uufc^ulbig öom (£aefar ßouftantiug getöbtet 



Sfibor, ®efrf)ic6te ber ^J^onbalen 71— 7H. 29 

iDar, bracfjen im 3a()re 406 W obenema()nten Golfer in 
Spanien ein. 

72. 3m Saftre 406 bitrc^joiien bie ^anbaten, ^Uaneii 
lutb Suenen morbenb imb öertiniftenb Spanien hm^ unb 
quer, ftecften hk ^tabtt in 53ranb unb ^el^rten bie geraubten 
^orrä% auf, fo ha^ bie 53eni)(!erung t)or §unger 90^enfc^en= 
fleifc^ al§ 9^a{)rung na^m. 9J^ütter afeen ifjre Äinber: bie 
tüilben %i)me, bie barau gen)ö^nt tvaxen, fic^ an ben ßeid^eu 
berjenigen, bie biircb ba§' Sc^n^ert, §unger ober Seuchen 
umgefommen, ju föttigen, griffen jogar bie Sebenbigen an 
unb bebrofjten fie mit bem ^obe. 3nbem fo bie iner Sanb== 
plagen in gan^ ©panien müt^eten, erfüllte fidj bie Söeiefagung 
bes gi3tt(ic^en Qoxm^^r mie fie einft bie ^rop^eten üerüinbet 
Ijatten. 

73. Sni Sa^re 421 entfdjloffen fic^ enblidj, nac^ bem 
grä§ücf)en ©efc^icf, bü§ Spanien burd) bie @d)(äge erlitt, 
bie Barbaren grieben §u mad^en auf Lottes (^efjei^, ben 
ha§' Sanb jammerte, unb t^eitten bie ^roöin^en unter ein= 
anber burc^ö Soo5. ©allaecien befe^ten bie S^anbalen unb 
Suenen, bie ^((anen Sufitanien unb bie ^roüin^ üon (Dieu*) 
(£artljago; bie ^'anbalen aber, meldie Seünguer fjei^en, gaben 
Öiadaecien auf, üermüfteten bie 3nfeln ber Xarraconenftfd^en 
^romn^, tamen ^urüd unb nahmen ^aetica. Dk ©panier, 
me(d}e fic^ in ben iibriggebUebenen 8täbten unb ^^afteden 
befanben, untertt)arfen fid), uon ben Züchtigungen @otte§ 
gebeugt, bem Soc^e ber t)err|(^enben Barbaren. "äU trfter 
^^önig ber 35anba(en fam in Spanien Ö)unberid) an bie 
9iegierung, ber 18 Sa^re über einen ^t)ei( üon (SJadaecien 
t)errfd)te. @r brac^ hü§> beftetjenbe S3ünbni^ mit ben ©neuen 
unb belagerte fie in ben (Srbafifdjen !öergen\) gab bann ba^ 



1) 2)ie ^erge t^eifeeu je|;t be ?(rbaö, äiüijrfjcn Dutebo unb ^eou. 



30 3fiöor, ©ei'c^ic^te ber ißanbalen 73—75. 

Unternef)men auf uub uernic^tete bie ^alearifc^en Snfeln, bie 
jur Xarraconenfifdjen "^^roöntj gehören, darauf gerftörte er 
Sart^ago ©partaria^), iDanbte fic^ mit ülleit ^anbalen gegen 
^aetica, ^erftörte §ifpali§ unb gab e§ nac^ großem ^(utt)er= 
gießen preig. 2llg er im 35ertrauen auf feine fi)niglid)e 
(bemalt une^rerbietig hk §änbe gegen bk ^afiüfa be^ 
S3incen^, bes Sc^u^patrong felbiger Btaht, erf)ob, mürbe er 
mürbe er auf göttürf)en ^efef)I auf bem 9J^arftp(a§ üon einem 
Xeufel erfafet unb fiel tobt um. 

74 gm 3al)re 428 folgte ©eiferi^ feinem 33ruber 
®unberi(f| unb regierte 40 Sa^re.-) @r mürbe aue einem 
fattjoüfc^en (£^riften ein 2(6trünniger unb foll fic§ §uerft ju 
ber 5(rianif(^en 3rrle^re befannt ^aben. ^om (S^eftabe ber 
429. ^^roöing 33aetica oerlie^ er mit allen S^anbalen, mit Ä1nb 
unb ^egel, (Spanien imb fu^r l)inüber nad^ SJ^auretanien unb 
5(fri!a. ^er jüngere ^alentinian (III. 425 — 455), Ä'aifer 
beö SSefteng, ber gum ^ampf gegen i[}n §u fc^mac^ mar, 
bemilligte i§m ben grieben unb überliefe ben ^anbalen gut= 
miliig einen X^eil 5lfrifaö, nadjbem er fic^ üon (^eiferid) 
einen @ib f)atit fd^mören (äffen , er merbe nic^t meiter 
öorgefjen. 

75. 3ener aber, beffen greunbfd^aftSbet^euerungen man 
(5){auben gefdjenft f)atk, hxad) ben (Sib unb na^m burc^ 
§interlift ^'artf)ago meg. ^urd) öerfc^iebene 5(rten oon 
goltern preßte er ben bürgern alle i^re (Bd)ä^t ab unb 
nai)m fie für ficft. "SDann üermüftete er Sizilien, belagerte 
^^anormu^, oerbreitete bie Seuche ber arianifc^en £el)re über 
gang 5(frifa, trieb bie ^^riefter au§ iljren Äirc^en, machte 
eine grofee Qai^i üon i^nen §u 9JMrtt)rern unb überlieferte, 
nad) ber ^rop^egeiljung ^anielg, bie ^irc^en ber §eiligen 

1} S^artagena. — 2) 49 ^at)ve. 



^^hox, ®cfi^i*te ber 3^onbakit 75—78. 31 

unter 5tbäitberung ber ©aframente hen geinbeu ß^rifti, er 
o^ah fot3ar \)k\t ©otte^^äufer beit Peinigen aU 3So(}nf)äuier. 

76. @egen i^n rüftete ber jüngere X^eobofiu^ (408 — 450), 
5laifer be§ Dften§, §um Kriege. ^Oer e§ mürbe nichts \)a=^ 
rauy, benn ha bie öunnen ^^ra^ten unb 3(It)rten üerroüfteten, 
lüurbe ha^ §eer, n)elcf)e§ fd^on gegen bie ^anbalen auggefanbt 
lüar, öon Sizilien ^um Sc^u^ ber ^^ra^ier unb 3(It)rier ab= 
gerufen. 2I(§ bann ber ^aifer 9}^ajorian au§ Stauen nac^ 458. 
(Spanien tarn unb in ber ^rooinj t)on (9^eu) = Sartf)ago eine 
5In5a£)[ t)on ©Griffen für einen Quq gegen bie 53anba(en 
auiSgerüftet l)atk, naf)inen bk ^anbalen, meiere üon feiner 
5lbfic^t ^unbe erhalten {}atte, bie Sd^iffe öon ber üiljebe t)on 
9^eu=(Iart^ago n3eg. So faf) 9[)kjorian feine %b]id)t üernic^tet, 460. 
fe^rte nac§ Stauen §urüc!, wo er öom ^atrigier ^Jiicinier 
meuc^üngg ermorbet marb. 461. 

77. 5([§ ©eifericf) bieg erfuhr/) begnügte er fid) nic^t 455. 
met)r mit ber ^erraüftung 5(frifay, fonbern fufjr mit einer 

glotte nac^ Stauen unb griff 'tRom an. S^^ier^e^n Xage lang 12-26. 6. 
plünberte er 9iomö 3cfjä|e, bann naf)m er S^alentiniang 
SSittroe, i^re 2öcf)ter-) unb öiete taufenb (befangene mit fic^ 
fort. Sarauf !et)rte er nac^ ^art^ago ^urücf unb machte tmrc^ 
eine ©efanbtfd^aft grieben mit bem Äaifer. ^^alentinian» 
Söittme fc^idte er nad) Äonftantinopel prüd, eine i^rer 3:ödjter 
öermä^Ite er mit feinem Soljue öuneric^. 9tad)bent er auf 
biefe SBeife üiete '$roüin§en mit 9J^orb unb $(ünberung 
iieimgefuc^t f:)aite, ftarb er im 40. Sa^re feiner §errfd)aft. 

78. 3m 3af)re 478 mürbe nac^ (^eiferid) §unerid}, 478. 
(^eiferid)ö ©of)n, Äönig unb regierte fteben 3ct^re unb fünf 
aj^onate (478 — 486). ^ermä^It mar er mit 5^a(entinianc> 

1) %n ben Z^at)xt^ai)kn \]t cx[id)tüd), ha% bie:? rtic^t riffiticj ift. — 

2) ©ubogia unb tf)re 3:örf)ter (riibojia unb '4?{aciDta ; bie iüugere 
©. wirb .v)unenrf)ä ®attin. 



32 Sfibor, ®efd)td)te ber 95anbalen 78—82. 

%od)kx, bie fein ^ater gefangen aus Ü^om fortgeführt ^atte. 
^on arianifc^er @(auben§rant^ entflammt, oerfotgte er bie 
Ä'at^olüen in gan^ 5(frifa ärger aU fein 3^ater, f)ob ilire 
£ird)en anf unb fc^icfte alle ^^riefter fomie fämmt(t(^e Älerifer 
in bk S^erbannung. Ungefäfjr 4000 Wond^e nnb Saien be= 
ftrafte er mit härterem ©yil, mad)te niete ju 53(nt5eugen, üe^ 
ben ^efennern bie 3^^9^" abfdfjneiben, bie barnac^, tro| ber 
ab gef(f)nittenen ä^nge, gang gnt hi^ an i()r ßeben^enbe 
reben fonnten. 

79, ^amalg tnnrbe ßaetuS, S3ifc|of ber 8tabt Dtepte,^) 
mit rn^mesDolIem 9}Zartljrinm gehijnt. ^a er nämlic^ tro^ 
mannid^fac^er ©trafen nid^t ba§n gebracht merben fonnte, 
fid) mit ber Senc^e arianifc^er Äe^erei ^u beflecfen, ging er 
plö^iic^ fiegreid^ in ben §immet ein. §uneri(^ aber t)atte 
nadj ungäljügen greüeln, bie er gegen bie Slat^oüfen an^übte, 
im achten Sa^re feiner §errfc^aft basfetbe @nbe ttjie fein 
^ater ^ring: fein ganje§ innere töfte fic^ anf, nnb fo !am 
er e(enbigüd) nm. 

486. 80. 3m Sa^re 486 folgte anf §nneric§ (^nnbamnnb 

nnb regierte ^mölf Sai^re (486 — 498). @r gab ber ^ird)e 
ben grieben mieber nnb rief bie i^at^olifen ans ber ^er= 
bannung gnrüd. 

498. 81* 3m Sa^re 498 ftarb ©nnbamnnb, unb it)m folgte 

X^rafamunb, ber 27 3al)re unb 4 Monate regierte (497—524), 
S]o(I arianifc^er SSutt) verfolgte er bie Äatfjolifen, fd^tofe i^re 
^ird^en, fc^idte t)on ber gefammten afrüanifd^en ^ird^e 120 
^ifc^öfe in bie Verbannung nad) 3arbinien unb ftarb gu 
^artljago. ^n feiner 3^^* Ö^än^te in unferem 33e!enntniB 
gulgentiug, ^ifc^of üon 9fiu§pi.-) 

524. 8*2, 3m 3a(}re 524 folgte auf 'X^rafamunb §i(beric^, 

§unerid)» 8o^n üon ber 'Xod^ter bes i^aifers 35alentinian. 

ly^ebba an ber Äüfte tjon Sripoli^. — 2) 3In ber iliorb!ü[te. 



(Sr regierte peben Sa^re imb brei Wlonak (524—530). SDa 
er üon feinem ^^organger X^rafamimb burd^ einen (Sib üer^ 
pflid^tet njorben rvav, lüäfjrenb feiner §errfc^aft ben Äat^oüfen 
tüeber hk ^irc^en §u öffnen noc^ if)re Privilegien njieber^ugeben, 
befahl er t)or feinem S^egierung^antritt, um nic^t bie §eilig!eit 
beö @ibe§ 5U »erleben, bie fat^olifc^en ^^riefter aus ber ^er= 
bannung ^urücf^ufjolen unb bie ^irc^en §u i)ffnen. ®egen 
it)n empörte fic^ öelimer, [tiefe i^n öom ^^rone unb fe^te 
i^n fammt feinen ^ö^nen in^ ©efängnife. 

83. 3m Seigre 530 bemä(f)tigte fic^ (^elimer bes ^^rones. 530. 
(Sr töbtete graufam öiele @ble ber ^roöinj 5(fri!a, anbere 
beraubte er i^res Vermögens. ®egen i^n fanbte ^aifer 
Suftinian in i^ol^e einer 5^ifion be§ ^ifc^ofs ßaetu», ben 

ber ^anbalenfönig §uneric^ 5um 33(ut5eugen gemacht ^atte, 533. 
ein §eer unter bem 9Jlagifter SJlilitum ^elifar aus. tiefer 
übermanb unb töbtete in ber erften ocfilac^t bie trüber beg 
Königs, ^untemir^j unb @ibamunb, in gujeiter fc^tug er 
©elimer fetbft. @r gemann 5{frifa lieber im 97. Sci^ve 
nac^ bem Einbringen ber ^anbalen. 

84, 33et)or e§ mit 33e(ifar ^um treffen fam, liefe ber 
^^rann ©elimer ben §i(beric^ mit einigen öon feiner ©ippe 
umbringen. 3^e(ifar aber na^m ben @e(imer gefangen unb 
führte i^n mit ben @c^ä|en, welche aus ben ^roöin^en unb 
^früa äiifammengebrac^t ujaren, bem Äaifer Suftinian ^u 
Äonftantinopel üor. @o tüurbe ha^ ^anbatenreic^ mit ©tumpf 
unb @tie( im Sa^re 534 ausgerottet, nac^bem eS üon (^un= 534. 
berid^ big auf ©elimerS ^aü 113 Sa^re beftanben f)atte. 



1) fonft 9tmmata^; ©tbamunb ift ein 9Jeffe ©eltmcr^. — ^ql 
für bie ganje 5)arftettung: ©efc^iditfcfireibcr b. b. SS. ß. TS, ^rofop, 
SSanbaIen!rieg. 



@cyc^i(6tfrf)rei&er, ßfr^. 80. Sftöor. 



34 Sfi^t"^, ®r]rf)i(i)tc bcr Sucrcn 85—87. 

®e{rf)td)tc bcr 3neöciu 

409. H5* Sm 3a(}re 409 famen t>ie Suetien unter tf}rein 

Völlige §ernierid^ S^^Ö^^^^ ^it ben ^(aiien unb ^anbaten nad) 
«Spanten unb befehlen 5ufammen mit (enteren ganj ö^attaecien. 
5l(§ aber bie 3Sanba(en nacf} 5Ifnfa (jinübergingen , behielten 
bie ©neuen für ftc^ allein ^v^allaecien. Über fie ^errfc^te in 
«Spanien §ermeri(^ 32 Sa^re lang. ®ie @al(aecier blieben 
in einem ^f)ei( be§ Sanbe» i^re eigenen §erren. ^ermerid) 
^atte fie in n)ieber^oIten Sf^anb^ügen auv^eplünbert ; af§ er 
aber in eine ^Tanff)eit nerfiel, machte er grieben mit iljuen 
unb naf)m feinen So^n Sftecd^ila gum DJiit^errfc^er an. liefen 
fc^icfte er mit einem großen ^Xf)ei( feine» §eere» aii^, gegen 
Slnbet)otu§, ben gü^rer ber römifc^en Solbaten, 9iecd)tla 
fd^Iug i^n unb fein ja^lreic^eg §eer am gfuffe Singi(iug^) 
unb na^m i^m eine gro^e 9J^enge ©olbeg unb Silber^ ah. 
^ann belagerte unb eroberte er (Smerita unb üerbanb e§ mit 
feinem ^önigreid), Bein 33ater §ermerid; ftarb nac^ fieben= 
jährigem Siedjt^um. 

441. SO, 5((ö §ermeric^ im Sa^te 441 geftorben mar, folgte 

i^m fein So^n 91ecc§i(a unb regierte aä^t 3a^re. 9^ac^ bem 
§infd)eiben feine» 3]ater» eroberte er §ifpali§, ^aetica unb 
bie '^rot)in§ 9^eu=(Iart^ago. 2Bie man fagt, mar er ein 
§eibe unb ftarb a(§ folc^er ^u (Smerita. 

448. 87, 3m 3af)re 448 folgte auf ^^ecc^ila fein So^n 9fiec= 

ciliar, ber Äatljolif gemorben mar, unD regierte neun Seigre. 
@r ()atte bie Xoc^ter beg ^otf)enfi3nig§ ^fjeubereb (X^eoborid), 
Ä'önig ber SSeftgot^en) §ur grau. Sm 5(nfang feiner 
^Regierung machte er glücfüc^e ©infäüe in§ Sanb ber ^agfen. 
^ann tierbanb er fic^ mit feinem Sc^miegeroater X^eubereb 



1) ©enil, 9«lbfl. be§ ©nabalquioir. 



^[ibcr, ö)e[d)id)te hex Sueucn 87 — 90. 35 

nnb öerirüftete mit ben (5)otf)en ba§ Gebiet öon ß^aefaraugufta. 448. 
©benfo fiel er in hie Xarraconenfif(f)e ^^roüin^ ein, bie ben 
^f^ömern gef)orc^te, unb plünberte ba§> (Gebiet Don ^tn^^ax^ 
li)ago au§, bag fein ^ater 9fiec(i)ila ben 9^ömern ^nrücferftattet 
'glitte. S^^^^^f ö^» ^^^ ©ot^enfönig X^enbereb nac^ Spanien 
^og, lieferte er i^m eine ©c^lac^t, mnrbe gefc^Iagen, bann 
gefangen genommen nnb getöbtet. 

88. m^ Sflecc^iar im 3at)re 457 gefaUen mar, erhoben 457. 
bie ©neuen, hk im äu^erften ^^eile oon @a(Iaecien jurüc!* 
geblieben maren, 3iRaIbra, SJ^affilag 8of)n, gn i^rem Könige. 
®ann fpalteten fie fic^, unb ein X^eit erfannte granta, ber 
anbere OJ^atbra aU Ä'önig an. grantane^ ftarb batb barauf, 
nnb feine Partei erf)ob 9tecc^imunb, ber fic^ mit ^O^albra 
Dergücf) unb mit i§m ßufitanien oermüftete, 9}Za[bra aber 
iDurbe im britten Sa^re feiner §errfc^aft üon feinen eigenen 
beuten umgebrad)t. 

S9» )ilad) feinem Xobe entftanb jmifd^en grumariug unb 
^emigmunb ein 3^^ft ^^^^ ^i^ fönigüd^e SBürbe. grumariug 
^erftijrte mit feiner 6ueüenfd)aar bie (Btahi g{at»ia;^j 9temi^* 
rnunb oermüftete für feinen ^f)eil bie i^m ^unac^ft am 9}Zeere 
gelegenen Btäbtt 5(urega-) unb Suca"). 

90. 9Zacf) bem Xobe be§ grimariug öereinigte Ü^emi^munb 
alle Sueüen unter feiner fönigüc^en (bemalt unb machte auc^ 
mit ben ©aüaeciern ^rieben. 3^1"^ ^otljenfönig ^^eoberid^ 
(bem (S)ro§enj fc^icCte er eine§ ^ünbniffeg (jalber (^efanbte 
unb empfing oon feiner §anb Sß äffen unb eine @attin. @r 
50g nad) ßufitanien, nat)m unter bem 8c^ein friebüdjer 5lb* 
fic^t eonimbria^J unb ptünberte e§ au§. 5Iucf) O(t)ffipona'^) 
fiel in feine §änbe: ßufibiug, ein Bürger ber ©tabt, ber ha§> 

1) fonft Flavium Brigantium genannt ; ie|t Corufia. — 2) un^ 
jirf)er. — 3) Sucuö Slfturum (Cöiebo) fc^eint t)kv gemeint §u fein. — 
4) ©oimbra. — 5) Siffabon. 



36 Sftbor, ©efc^tdjte ber Sueücii 90—92. 

^ommanbo ^atte, übergab fte if)m. Qu feiner 3^^^ er^ob 
fi(j§ 5(jaj, Don @ebnrt ein (^aiattx, ber ^u ben ^rianern 
abgefallen mar, unter ben 3ueöen mit Unterftü^nng beä 
Königs aU geinb bes !atI}oIi|cf)en (Glaubens unb ber gött= 
liefen ®reieinig!eit. @r brachte bas üerberblic^e @ift bie[er 
Se^re au5 bem gotf)i)c^en ^[}eil üon (Pallien unb impfte bem 
ganzen ^o(f ber ©ueöen bie töbüdje ©euc^e bes Irrglaubens 
ein. dlod) üiele SueDenfönige maren bann ber arianifcöen 
Ä'e^erei ergeben, bis X^eobemir jur 9^egierung !am. 

91« tiefer jerftörte fofort bie Qrrlelire ber arianifc^en 
@ottIofig!eit unb führte bie ©neuen §um !att)oli)cf)en Glauben 
§urü(f mit Unterftü|ung dJlaxtin§>, bes ^ifc^ofS öom ^lofter 
®uma/) eines gläubigen unb gelehrten äJ^annes, burc^ beffen 
(Sifer ber griebe ber i^irc^e unb üiele (Einrichtungen in ben 
ürc^Iid^en Drbnungen ©allaeciene ^ergeftedt mürben, ^ad) 

573. X^eobemir mürbe SOäro Äönig ber ©ueöen unb regierte 13 
3af)re. 3m ^meiten Saläre feiner §errf(^aft überwog er bie 
Sf^ucconen mit ^rieg. ®ann 50g er bem @ot^en!önig 2eo= 
öigilb gu §ülfe gegen beffen aufrü^rerifc^en So^n unb ftarb 
üor §ifpaliö, ba§ er erobern mollte. 

585. 92, 3^m folgte fein ©o^n §eboric^ nac^, ber in jungen 

Sauren öon bem (Empörer 5lnbeca ber §errfi^aft beraubt 
unb al5 3J^önc^ in ein ^lofter geftecft mürbe, ^oc^ hu 
(Strafe bafür btieb nid^t aiiQ. ^er (^otl)en!önig Seooigilb 
überwog hk ©ueöen mit ^rieg, eroberte ba» Sanb, fe|te 
5(nbeca ah, lieg i^n fc^eeren unb nac^ feiner Äönigs^errfc^aft 
als ^riefter ^ienfte t^un. ©0 mugte 5(nbeca in gerechter 
35ergeltung an fic^ ha§> erfahren, maS er feinem rec^tm^äSigen 
Äönig anget^an ^atte. ^as ©ueoenreic^, melc^eö 187 Sa^re^) 
beftanben ^atte, ging nunmehr in bas ©ot^enreic^ auf. 
1) bei ^:8raga. — 2) 409—585 = 176 ^a^re. 



%M kr tirc^engefc()irf)tc k^ ^£et)a 3?c!iera&ili^. 

15. 3m 3a[}re 449^) itacf) ber gfeifd^tüerbung be§ 450. 
§errn !am 9Dkrdan auf kn ^f)ron, jur 3^^^ ^alentirtiang 
(III.), ber 46, ^öntg feit 5(uguftug, unb regierte fieben Sa^re, 
damals tarn ha§> 3]o(! ber 5(ngeln ober 3aj:onen auf @in^ 
(abuug Befagteu ^önigg, auf brei (angeu ©(^iffeu nac^ ^ri= 
tanuieu, (anbete in Dften ber 3nfe( unb erhielt bort oon 
ebenbemfelben ^önig fefte 2öoC}nfi|e, a(§ ob e§ für fein 
^aterlanb fömpfen fodte — in Sßa^rfjeit bie fünftigen @r= 
oberer begfelben. 3n einer Bd)iad)t gegen bie geinbe, meiere 
t)on 9^orben ^erbeigefommen niaren, blieben' bie ©aj:onen 
Sieger, ©obatb bie ^'unbe öon biefem ©iege in i^re §eimat 
brang, gugleic^ bamit bie ^otfcfiaft t)on ber gruc^tbarfeit ber 
Snfet unb ber Bä)tüäii)c ber 33ritten, machte fid^ ungefaumt 
eine größere glotte ton bort auf, mit einer ^a^Ireic^eren ^e= 
mannung, bie fic§ fofort mit ben erften Sd)aaren oereinigte 
unb fo ein unbefieglic^e§ $eer bilbete. ^ie ^nfömmlinge 
nahmen alfo bie 2Sof)nfi|e, meldte i^nen bie 33ritten al§ 
(.^efd^en! geboten fjatten, an unb mo^nten unter ifjuen, unter 
ber 33ebingung, ba% fie gum grieben unb $ei( be§ 35ater= 
lanbeg gegen alle geinbe ^xieggbienfte tf)aten, bie dritten 

1) 450. 



38 S3ebc, !ftivc6engefd)ic^t8 I. 15 

bafür i^iien einen feftgefegten Tribut ^a^Iten. ^ie geiommen 
ttjaren, gehörten ^u ben brei fräfttgften Stämmen ber Germanen, 
,^n ben <Saronen, ?(ngeln nnb Süten. ^on ben Süten fom.men 
bie ß^antuarier ^j unb ^ictuarier ^er, b. i). ber Stamm, me(cf)er 
bie Snfel 'J^ecti^'-) bemo^nt unb berjenige, meieret bis auf 
ben heutigen ^ag im Sanbe ber 3Seft]ac^fen ben 9Zamen ber 
3üten trägt unb ber Snfel ^ectis gegenübermo^nt. Son ben 
©ac^feu, bie au$ bem heutigen 5nt=3acf)jen tarnen, flammen 
bie Oftfac^fen, oübfac^ieu unb ^eftfa(f)]en. '^j ^on ben 
•Ringeln, bie an^ 5(ngeln famen, bem Sanbe, bas je^t ^mifc^en 
bem (l^thkt ber Sac^jen unb Süten \m]i liegt, ftammien bie 
Dftangeln, bie 3übangeln, 3}Zercier, ba^ gan^e ^olf t?on 
9Zoxil)umberlanb , b. t). hk Stämme , meldte inhiid) oom 
Öumberflu^ rao^nen, unb bie anberen Stämme ber ringeln. 
3^re erften gütjrer foKen jmei vorüber gemefen fein, ^engift 
unb §or)a, oon benen ber festere halb barauf m einer 
Sc^Iad^t gegen bie ^Britten fiel: ein ^entmai im öftüc^en 
^ent trägt noc^ t)eute feinen 5^amen. Sie maren Sö^ne be» 
^ictgilfu», bes So^ne§ Sitta, beö So^ne§ ^ecta, beg So^neg 
SSoben, üon bem abjuftammen fic^ bie tönigsgefc^lec^ter 
lüeler 3ieidje riit)men. 

^a bie ermähnten SSolfsftämme in immer biesteren 
Sc^aaren unau|i)a(tjam nac^ biefer 3n]el ^inüberftrömten, 
marb bie DJ^enge ber 5ln!ömmlinge größer unb größer, fo 
baf; bie (Eingeborenen, meiere fie l)erbeigerufen Ratten, mit 
Sc^recfen erfüllt mürben, ^a )(f)loffen jene plö^lic^ mit ben 
giften, meiere fie im Kriege meljr unb me^r jurüdgebrängt 
ijatten, ein S3ünbniB unb roanbten i^re SBaffen gegen il)re 
alten iBunbesgenoffen. Smx\t forbern fie eine (^*l)ö^ung beg 
Xriüut» unb, ha fie nur einen @runb gum. Sruc^ fud}ten, 

1) ^ent. — 2) :5ire of Säig^t - 3) ^h ®u[]ej, ^BeffeE. 



'li-ci^a, Siirc^engefcbid}te L 15—16. 39 

er!(ären fie, tueuu i^nen md)t reidjiicfiere (^etreibeipenben 511 
Stfieit tDÜrben, ha§> 33ünbni^ Brechen unb bie gan^e Sufef 
Dertüüften 511 tüoden. ^ev ^rof)img folgte bie %f)at auf bem 
g'U^e itac^; um e§ furj §u fagen: bac^ geuer, itjelc^es üon 
ber §aub ber §eibeu ange^ünbet iDurbe, Xüav bie geredete 
©träfe @otte^ für bk J^eueltfiatett be§ ^olfe^, gerabe tüie 
jene§ geuer, ba^ eiuft üon ben St)a(baern angelegt, bie 
SDkuern unb fogar fömmtlidje §äufer 3erufalem§ gerftörte. 
dlad) beni SBiKen be^ gerechten Slic^ter^ ^ünbete bie §anb 
be5 gotttofen 8ieger§ ein ^euer an, ba^ gunäc^ft bie Benac^= 
Barten Drtfc^aften unb Ader öom öftüdjen bis §um tt)eft(ic6en 
DJ^eere unge!)inbert nert^eerte unb bann faft bie gan^e 06er^ 
ffäc^e ber Snfel tnie mit einem Seic^entuc^ bebedte. ^ein 
i)ffentlid)ex^ fein privates ©ebdube blieb fteijen, überall mürben 
bk ^riefter on ben Elitären Ijingefdjlac^tet, üornebm unb 
gering, oline $Infe^en ber ^erfon, fiel ben giammeu unb 
bem 3d)njert ^um Opfer, fo bat5 nic^t einmal ßeute übrig 
blieben, um bie Seichen ber fc^m.äljlic^ @emorbeten ju beftatten. 
^on ben betlag enemertlien Überlebenben rourben t)iele noc^ 
in ben bergen aufgegriffen unb ^aufenn^eife umgebracht; 
manche öerliegen, Dom §unger getrieben, i^re Sc^lupfminfel 
unb ergaben fic^ ben ^einben, um für ba^ tägliche Srot 
eiüige ^nec^tfdjaft eingntaufc^en; anbere Myrten fd^mer^ erfüllt 
bem ^^aterlanbe ben ^üden unb flogen übere SOIeer: noc^ 
anbere enblicb, bie in ber §eimat blieben, führten ein elenbeg 
:^eben in bm öinbben ber 33erge unb Söälber, unb felbft 
bort füljlten fie fic^ nicftt einmal fieser. 

1(k il{§> barauf ba^ §eer ber ^einbe nac^ S5ernid^tung 
unb ä^^f^renung ber iSingeborenen in feine Söo^nfi^e 5nrüd= 
geteert mar , fingen jene an , fic^ allmä^lic^ 5U erl)olen unb 
au5 iljren 3djlupfroin!eln, in benen fie fidj verborgen geljalten 
l)atten, fierDorjufommen; einmütl)ig flehten fie ben |)immel an, 



40 ^ct)a, ^irct)engeid)ic^tc I. 22—23. 

er möge fie öor gän^Iic^er ^ernid^tung bema^ren. 3^r 2ln= 

486. fü^rer war 5Imbroftu§ 2(ure(ianu§, ein dJlann t)on bemüt^igem 
§etgen, ber ai§> ber einzige öon römi]cf)er 5Ib!imft jenem 
33Iutbabe entgangen mar, mäf)renb feine (SItern, bie föniglic^en 
Dramen unb 5(b^eid}en getragen Ratten, barin umgefommen 
maren. Unter feiner gü^rung faxten bie S3ritten mieber 
Wutf), boten ben Siegern bie Bd)ia(i)t an nnb errangen unter 
(^otteö gnäbigem iöeiftanbe ben Sieg, ^on ha an l}atten 
balb biefe, balb jene bie Dber^anb biö §um ^aijxt ber 33e= 

492. lagerung be^ ^abonifd^en ^erge§/) mo fie ben Einbringungen 
eine große Oäeberlage beibrachten, im 44. So^re nad) beren 
Sanbnng an ber brittifc^en ^üfte. — 

23« 3m 3af)re 582 nad^ ber gleifc^merbung bee §errn 

592, beftieg D3kuriciu§, feit 3(uguftUö ber 54. ^aifer, hen 3;;f)ron 
nnb regierte 21 Sa^re. Sm gefinten 3at}re feiner ^txx]d)a'it 
gelangte (Tregor, gleich au^ge^eic^net burc^ ^^atfraft mie 
bnrc^ ©ele^rfamfeit , auf hm päpftlic^en etuljt. (Sr regierte 
13 3a^re 6 9Jbnate unb 10 ^age. ^on göttlid^em Ö)eifte 

597. getrieben fanbte er im 14. 3a^^e be§ obengenannten ^aiferg, 
ungefähr im 150. nac^ ber $Infunft ber ringeln in Britannien, 
hen Äned)t ®otte^ 5{uguftinu§ unb mit itjm mefjrere anbere 
gottegfürc^tige dMndjt aug, um bem 3^o(! ber 5(nge(n bag 
Sßort ®otte§ ^u prebigen. (S^etjorfam ben 33efe^Ien beg 
^ontifej Ratten fie fidj fc^on aufgemad)t unb einen Xf)ei( 
beg SÖSegeö jurüdgelegt, a(» p(ö^(ic§ feige gurc^t fie faßte: 
gemeinfam famen fie ^u bem @ntfd)luß, e§ fei geratf)ener, nai^ 
§aufe äurüdpfe()ren al§ ein barbarifc^e^ , milbeg unb un= 
gläubige» ^olf aufgufuc^en, beffen Sprache fie nic^t einmal 
fennten. Unoer^üglic^ orbnen fie ben 5(uguftin ab, meieren 



1) ^SannelDoron; noc^ ^^olt)boru0 ißirgiliu^ Slcconcore in ber 



'Sebo, J^irc^cngcfc^ici^te I. 24—25. 41 

(5i)regor gum ^ifdjof beftimmt i]attt, für ben gall, bü^ fie 597. 
öon ben ringeln angenommen mürben, nm bem I^eiügen 
Tregor bie bemütf)ige Q3itte oor^ntraoen , er möge i^nen eine 
fo gefdljrltcfje nnb müf)feüge SSanberung in§ Ungemtffe er= 
(äffen. (Sr antmortete mit einem ermnnternben ^rief nnb 
rietf} i^nen, jum 3Berf be^3 ^orte§ im ^ertranen anf bie 
göttlidje §ü(fe anfgnbrec^en. ((Sr ermahnt fie, jnm 9^nl)me 
@otte§ nnb jnr eigenen ©eügfeit ha§ angefangene SSer! gn 
öollenben, bem 5Inguftin gefjorfam gn fein nnb empfie()(t fie 
ber befonberen @nabe ®otte^5. 24. ^em ^ifd)of ötfjering 
öon 5lrelate^) empfiel)(t er fie gn frennblic^er 5Infnaf}me anf 
ber ^nrc^reife). 

25. Sllfo geftärft burd) ba§> (Srmnnternng§f (^reiben beg 
^eiligen ^ater§ Tregor feljrte ^ngnftin nebft ben Wienern 
S^rifti, treibe bei ifjm maren, äiini SBerfe am 2Sort gurüd 
nnb gelangte nac^ Britannien. Qn jener Qcit mar ^önig in 597. 
^antia ber fet)r mächtige 5(ebilberc^t, beffen 9^eic^ fic^ bi§ an 
ben §nmberftn§ erftredte, bnri^ ben bie füblic^en nnb nürb= 
(ic^en Bölfer ber Engeln oon einanber getrennt merben. 5(n 
ber Cftfüfte uon C£antia befinbet fic^ aber eine nic^t gan§ 
deine 3nfel ^anato^,-) an Umfang — nac^ ber "äxt, mie 
bie Engeln ^n fc^ägen pflegen — 600 ^amiüengüter grofe, 
mm gefttanbe bnrc^ ben gin^ ^antfumn^O getrennt, einen 
3}^eerarm, ber nngefäf)r brei ©tabien breit ift nnb nnr an 
^mei ©teilen eine gnrt bietet. 5lnf biefer Snfel alfo (anbeten 
ber St\Kd)t ©otteg ^ngnftinnS nnb feine ©enoffen, nngefö()r 
üierjig an ber Qaijl '^nf S3efe()I aber be§ ^ei(igen ^ater§ 
(Tregor (jatten fie bei fic^ ^otmetfc^er aug bem gran!enno(fe. 
2(nguftin fanbte nnn gn 3lebi(ber(^t nnb t()at i^m !nnb, er 
fomme au§> 9iom unb bringe bie befte 33otfd)aft, nömlic^ ba§ 



1) 3(rle^. — 2) Xfjanct ö\tl ö. b. X^emjcmünbung. — 3) ©toure. 



42 ^ebß, Äirf^engefc^td^te I. 25. 

597. bie, ineldje i(jm ge^orc^en, eraige greuben im §inimel unb 
bas eroige ^eid) §ufammen mit bem lebenbigen unb roa^ren 
@ott fniben foltten, unb ba§ fei bie (autere 2öa^r^eit. 3(uf 
biefe ^Jac^ric^t antroortete ei\ fie foUten auf ber 3nfel bleiben, 
auf ber fie gelanbet, unb bie not^roenbigen Sebenemittet ge= 
liefert erhalten, Bio er befc^(ie§e, roas er i^nen t^un rootte. 
(Sg roar nämlic^ fc^on üor^er bie Äiinbe t)on ber c^riftlic^en 
S^eügion ^u it)m gebrungen, ba er eine S^riftin §ur grau 
^atte au§ bem ^önigegefc^Iec^te bee gran!ent)o(fe5 , 9tamen5 
33erc^ta, unb ^roar f)atte er fie non it)ren Aftern befommen, 
unter ber Sebingung, ba)^ es i^r erlaubt fei, mit bem 33ifc^of, 
ben fie i^r aU (^(auben^beiftanb mitgegeben Ratten, D^amens 
Siub()arb, it)re5 @(auben§ gu leben unb feine Salungen ju 
befolgen. 

dlad) einigen ^agen fani roirflidj ber Äönig auf bie 
3nfe(, fd^Iug feinen ®i| unter freiem gimmel auf unb entbot 
^uguftin unb feine ©enoffen ^u einer Unterrebung. @r 
fc^eute fic^ namüc^, fie imter ^ad) unb ^ac^ ^u empfangen, 
ha fie bort — nac^ einem alten 5(berg(auben — burc^ böfe 
^anberfiinfte il)n Ratten überroältigen fönnen. 3tber jene 
famen nic^t mit teuflifd^em, fonbern mit göttlichem Sßerf^eug: 
aU Banner führten fie ein filbernec^ ^reu^^ unb ein 53ilb bee 
§eilanbe5; ba^u fangen fie Sitaneien, in beneu fie ben §errn 
für ii)x eigenes unb berer §eil anflehten, roegen roe(d)er unb 
§u meieren fie getommen roaren. Slls fie auf ©e^eife be$ 
Ä'önigg fic^ niebergelaffen Ratten imb i^m gugleic^ mit allen 
feinen Begleitern ha§> Sßort bec^ i^ebeuö anpriefen, antroortete 
jener folgenbermaf3en: „(5d)ön finb §roar bie SSorte unb 
Berfprec^ungen , bie 3^v bringt; aber roeil fie neu finb unb 
ol)ne (^eroä^r, fo fann 16) nic^t ol)ne roeiteres i^nen beipflid^ten 
unb all ha§> aufgeben, roa§ id} mit bem ganzen 5lngelnoolfe 
fo lange 3^it l)eilig gel)alten l)abe. Söeil S^r jebod} am 



tueiter ^erne aU grembünge [)ierf)er qefommett fetb uttb 597. 
meiner Über^euc^iniLj iiacf) ben Sßunfd) ()abt, ba^, tda^ 3^r 
für ba§ Söaftre imb ^efte f)a(tet, auc^ im^ ntit^uti) eilen, fo 
rjollen ttjir ^nd) iiidjt befc^iueren, fcnbern tiielmehv (Suc^ 
gnäbig ©oftfreunbfdjaft gewahren, and) bafür Sorge tragen, 
baf3 (Snc^ gereicht werbe, tda§> §um Sebensnnter^alt nöt^tg ift. 
Gnblid) legen n)ir (änc^ nic^t^ in ben ^eg, }o inele, mt 
(iiid) mögü^ ift, bnrc^ ^rebigt für Snre Se^re ^n geiüinnen.'' 
SDann iüie^ er i^nen ein ^ane in ber ^taht ^ornuernum^) 
an, ber §auptftabt feines gan^^en 9ieicfje5, forgte, n^ie er üer^ 
fprocf)en ^atte, für i&re leiblichen ^ebürfniffe nnb enthielt iijnen 
hk Srianbnifs gn prebigen nid)t iior. 5(Iö fie fidj ber Btabt 
mit bem ^eiligen ^'ren§ nnb bem ^ilbe be§ großen Äönig^, 
unfere» |)errn 3e)n (S^^rifti, näljerten, f ollen fie nac^ itjrer 
Söeife gefnngen l)aben: „2Bir bitten ®ic^, öerr, nac^ ^Deiner 
33arm^er§ig!eit, bafe ®n oon jener ©tabt nnb t)on deinem 
l)eiligen öanfe ne^meft deinen 3onT nnb deinen ©rirnni, ob 
mir gleich 3ünber finb. ^allelluja^!" 

26. 'äU fie nnn oon iqrem §anfe 53efi^ genommen 597. 
Ijatten, begannen fie wk bie 5lpoftel ber Urfirc^e ^n leben: 
fie bienten beftöubig mit ^eten, SBai^en nnb gaften; prebigten 
hüQ Söort be5 :^eben§, raann fie fonnten; »erachteten, tüa§ 
öon biefer Sßelt toar, aU iljnen völlig fremb: nahmen üon 
benen, njeli^e fie lehrten, mir bas, roas i^nen §nm ßeben^= 
unteri)alt notljinenbig W)ax; lebten in jeglicher 53egiel)nng fo 
tüie fie leljrten, nnb tüaren §n bem allen bereit, für bie 
2Baljrl)eit, bie fie |)rebigten, alles Unljeil §n tragen, ja fogar 
gn fterben. SBas liegt nä^er, als baJ3 balb einige glanbten 
unb fid) taufen liefen, üoE 53etounbernng für bie ©infac^^eit 
bes nnfc^ulbigen Gebens nnb bie Sü^igfeit i^rer ^immlifc^en 

l) ©anterburl). 



44 ^^^ö, aird:cnijc'rf);d)rc L 26—27. 

597. Q^b)Xd (5§ wax aber na[)e bei jener 3tabt gegen Cften eine 
üite ^\xd)t 5U @^ren be§ (^eiligen OJ^artin, au§ ber Qdt a(§ 
nod) bie 'J^ömer Britannien bemo^nten, in roefc^er hk Königin 
— iDie fdjon gejagt, eine (^^riftin — i^re ^Inbad^t gn oer= 
richten pflegte. 3n biefer famen aud^ jene ^uerft gufammen 
unb begannen ^n fingen, ju beun, 9J^effe ju (efen, §u prebigen 
unb ju taufen. 'äi§> bann ber ^i3nig fic^ gum ©tauben be= 
!ef)rt ^atte, erijietten fie ineitere ©rlanbnife, überall ^u prebigen 
unb Äirdien umpbauen ober tüieber ^erpftellen. 

%n(i) ber Äi3nig fe(b)t 'gatte, raie bie anberen, Gefallen 
gefuuben an bem unfträflidjen SSanbet ber §eiligen, glaubte 
it)ren öer^eijsunggoollen ^löorten, bereu Söa^r^eit fie nod^ 
bagu burc^ ben §inu)ei§ auf Diele 3Sunber befräftigt f)atten, 
unb tiefe ftc^ taufen. 9^nu tarn and) bie Tltng^e, ba» SSoii; 
gu f)i)ren, gab iljre t)eibni]c^en ©ebräuc^e auf unb fdjtofe fic^ 
glaubig ber einen fieitigen ^irc^e St)rifti an. ^er Äönig 
foU fic^ 'qWüx über if)ren ©tauben unb i^re Befegrung auf= 
ridjtig gefreut aber bennoc^ feinen ^um Übertritt m§> S^riften^ 
t^um gezwungen traben, nur bafe er bk ©laubigen, a(^5 feine 
äRitbürger im t)immlifc^en 5Reic^, mit innigerer Siebe umfaßte. 
@r t}atte nämtic^ öon ben iBeljrern unb Begrünbern feinet 
6eelenf)ei(§ gelernt, ha% ber "IDienft Sljrifti freimidig unb 
nic^t er^ttiungen fein muffe. %nd) fäumte er nic^t, feinen 
Set)rern einen i^rer SSürbe entfpred)enben Ä'ofjufi^ in feiner 
|)auptftabt ^oruöernum ^u fc^enfen unb lyuen bie nöt^igen 
©üter in t)erfd)iebener ©eftalt an^umeifen. 

27, Balb barauf begab fic^ ber 9J^ann ©otte§ 'luguftinu^ 
nad) Strelate unb mürbe öon bem (Srgbifc^of ebenberfelben 
(Btaht, 5Iet[}eriu§, nac^ bem Befe[)( ht§> t)eiligen Bater^ ©regor 
üi§> (Sr^bifdjof be§ Botfe» ber ringeln orbiniert. ^ann fe^rte 
er nad^ Britannien ^urüd unb fanbte fofort ben *ipregbt|ter 
Saurentiu» nebft bem ä^bnd^e betrug nad) 3(iom, um bem 



^ei^a, Äird}engefd)id}te I. 27. 45 

^eiligen ^^ontifej (Tregor an^ujeigen, ha\i ha§> ^olf ber mi. 
Engeln ben c^riftltc^en (Glauben angenommen ^abe unb er 
^um ^ifc^of geraei^t fei. S^^Ö^^^^) ^^^ ^^ ^^^ ^^ feinen 
9^atf) in einigen fragen, bie i^m befonbers midjtig erfc^ieuen, 
^ie Stntnporten erfolgten imüerjügüc^, nnb tviv Italien es für 
angezeigt, fie biefer unferer ®efc^icf)te eingnüerleiben^). 

@rfte grage be§ ^eiligen ^ngnftin, bes S3if(i)of5 ber ^irc^e 
ber ß;antuarier. ^luf meiere SSeife eg bie 33ifc^öfe mit i^ren 
^(erifern ^n ]f)a(ten ^aben ober mas für ^^eile öon bem §u 
madjen feien, roa^ bnxd) Darreichungen ber Gläubigen bem 
§i(tar geboten toirb, unb loie ber 53ifd}of in ber Äirc^e fic^ 
gu erhalten f)at 

S'5 antwortet Tregor, ber ^apft ber Stabt O^om. ($§ 
fagt bie [jeilige Schrift, loelc^e Du un^raeifel^aft genau fennft, 
in^befonbere bie 53riefe bes f)eiligen ^etrus an ^imotf)eu^, 
in meldien er i^n gu unterridjten bemüfjt ift, tDie man im 
§aufe (3otk5 gu oerfa^ren (}at. 05 ift aber hk 3itte be^ 
Qpoftoüfc^en 3tu^i0, ben orbinierten ^ifc^öfen hk ^orfc^rift 
§u überliefern, ba^ üon allem, mas an @aben eingel)t, oier 
^Ijeite gemacht merben f ollen, nämüc^ einer für ben ^ifc^of 
unb feinen §au5^a(t, megen @eU}ä^rung ber (5)aftfreunbfc^aft 
unb Verberge, ber §meite für ben ^(erug, ber britte h^n 
Firmen, ber üierte für ^tu^befferung ber ^irc^en. Sßeil nun 
aber Du, lieber 53ruber, als in tlöfterlidier Drbnung erlogen, 
t)on Deinen Äterifern nic^t abgefonbert leben barfft, fo foüft 
Du in ber Äird)e ber ringeln, UJelc^e burc^ bie (^nabe &otk^ 
je^t fürjlic^ bem (glauben getoonnen ift, folgenben 53rauc^ 
einrid)tcn, mie it)n unfere ^äter ^ur (Sntfte^ung^^eit ber 



1) 2)a bie folgenben ^i^agcn unb i^re 33eanttt)ortung ftc^ auf 
rein tnnerfircEinc^e '3{ngetegent)eitcn bejie^en, ftnb [ie füglid^ ju u&er= 
ge!;en; ic^ gebe nur i)k beiben erften, aU für bie 9(nfc^auung bed- 
^dDfter (Tregor befonber^ ct)aratteri[ti''c^. 



46 Sebo, ^::rf5cn9cjit|ic^te L 27. 

601. fecfie ijatkn: feiner uon ii)nen nannte etmag öcn bem nia» 
er .^Qtte, jein eigen, fonbern if)nen geborte a(Ie§ gemein^ 
fd)aftli(i). 

^^enn aber IllerÜer öor^anben finb, hie au§erf)al6 ber 
!)eiligen 9^ege(n fte(}en unb fic^ nic^t ber ©nt^altfamfeit ^u 
Befleißigen öermögen, fo foUen fie fic^ ©attinnen nef)men unb 
i^re 33efo[bung für fic^ er[}aiten. ^enn and; für hk)e eben= 
begeidineten gilt ha§ 2Sort ber edjrift: „Unb man gab einem 
jegüd)en, xva^ i^m D^otl) mar" (Slpoftelgefd). 4, 35j. Sl^rer 
Sefoibung ift 9^ec^nung unb Sorge ^u tragen, auc§ follen 
fie unter ben 9^ege[n ber Äirc^e gehalten merben, fo ha^ fie 
fic^ eineg fittlic^en SebenstDaube(§ befleißigen unb mit ^falmen^ 
fingen bie 35igi(ien l)aittn unb ®ott ju (£[)ren ^erj, S^^^ 
unb Hörper üon allem Unerlaubten rein galten, gür bie= 
jenigen aber, inelc^e nadj gemeinfamer 9^ege{ leben, ma§ foil 
id) für fie öon ber ^ertljeilung auf bie einzelnen, oon ber 
^emä^rung ber (5)aftfreunbfdjaft, oon ber Slnmenbung ber 
^ürm^ergigfeit reben, ha in adem übrigen, tva§> fromme unb 
^eilige 2Berfe anbetrifft, (5)ott felbft, unfer aller 2et}rer, alfo 
fpric^t: „^odj gebt 5I(mo]en, t)on bem, XDa§> ha ift, fief)e, fo 
ift @uc^ aik§> rein" (Suc. 11, 41). 

Streite grage5(ugunin§: „SSö^renb ber®(aube ein einiger 
ift, töarum finb bie (^ebrdud^e ber ^ird)en ferf (Rieben, ber 
(S^ebraud^ ber Sl^effen in ber lieiligen ri}mifd)en ^ird^e ein 
anberer a(» in ber gadifc^en?" 

@g antmortete ^^apft (S^regor: ®u fennft, mein i^ruber, 
ben (^ebxand) ber ri^mifcgen Äird)e, in bem aufgemadifen gu 
fein, fie fic^ rüf)mt. %hex meinet @rac^ten^, menn ®u in 
ber römifc^en ober gadifdien ober in einer beliebigen anberen 
etmag gefunben ^aft, ma^ bem admöd)tigen (5)ott beffer 



qSebQ, ^ird)engefrf)ic^te ], 28—29. 47 

gefallen mag, fo nimm e» emftg anf unb füge in ber Äirc^e 601, 
ber ringeln, bie noc^ nen im @(au6en ift, mit befonberer 
Untermeifung ein, xva§> ®n an§ öielen anberen Ä'irc^en I)aft 
fammeln fönnen. ®enn man mn^ hk ©ac^e nic^t nac^ bem 
änderen, fonbern ha§> Süßere nad^ bem gnten ^ern beurtfjeilen. 
9timm alfo an§> jeber einzelnen ^ird^e, ma§ fromm, ma§ 
t)ei(ig, ma^ red^t ift, nnb bieg, fo p fagen in ein 33ünbe( 
gefaxt, mac^e für bie ©eelen ber Hngeln ^nm (^ebrand^. 

(3n ber 5(ntttJort auf ^rage 6 ert^eilt ©regor bem 
Sluguftin ha^$ Ü^ec^t, junärfift allein 33ifc^öfe ju orbinieren, 
jpäter baöfelbe unter §in^u^ie[)ung üon brei ober oier ein- 
^eimifc^en ^ifd^öfen ju t^un; in ber 5(ntmort auf ^rage 7 
ftellt er i^n ben gattifd^en ^ifc^öfen, inSbefonbere bem oon 
5lrelate gleich, orbnet i^n aber ben in 33ritannien neu gu er^ 
nennenben 53ifc^öfen über. 3m 28. ^a^itel empfiehlt Tregor 
ben '^uguftin an 3!5irgiliu§, ben 0^ad^folger beg 3Iet^eriuö auf 
bem bif(^öf(icf)en 8tu^I öon 5(relate, ^u befonber^ freunbüc^er 
5(ufnaf)me unb brüberiicf)em @innernel)men). 

29» gerner fanbte ebenberfelbe ^apft Tregor bem ^ifc^of 60i. 
^(uguftin, meil er gemelbet fiatte, er ^abe bort §mar eine 
reid)e (Srnte aber menig 'Arbeiter, mit feinem obenermä^nten 
^efanbten met)rere ^Mitarbeiter unb Wiener am SSort, unter 
benen bie erften unb iüid)tigften maren 9[J^eI(itu§, 3uftu§, 
'•^3auümb5 unb ^Jlufinianu», unb aufeerbem alle§, mas über^ 
i)aupt 5um ^u(t unb ^ienft ber ÄHrd^e nöt^ig mar, (xl§> ba 
finb bie f)eiügen ©eföfee, 51(tarbe!(eibung , Äirc§enfd}mud^, 
©emänber für bie ^^riefter unb Merifer, auc§ 3fieliquien ber 
[)ei(igen ^^Ipoftel unb 9}Mrtt)rer unb enbüc^ eine größere 5(n= 
ga^I 33ü(f)er. 5Iu§erbem einen ^rief, in melc^em er anzeigte, 
baB er if)m t)a§> Radium öerüeljen ^abe, unb ^ütmeifung gab, 
auf meiere SKeife er bie SSifdjöfe einpfegen i)abc, "S^er 53rief 
aber tjat folgenben SSortlaut: 



48 ''^c'l>a, Äirct)engefc^tc6te I. 29. 

601. ^em fe^r e^rtüürbigen unb fe^r Reuigen 33ruber ^(ugitftm, 

feinem 9J^it6i)(^ofe, (Tregor, ber .ftnec^t ber Äned)te (Sjottes. 
Dbfdjon e§> getDifj ift, ba^ benen, meiere für ben allmächtigen 
©Ott arbeiten, bie unau$fpre(f)(icf)en 53e(o§nungen be§ endigen 
Sleidjes t)orbef)alten finb, erfc^eint e§ nn§ boc^ not^tnenbig, 
i^nen bie Sßof)(t^aten öon @I)renfte(ten angntt)eifen, bamit fie 
bie ^raft ^aben, im Sifer bec^ geift[i(f)en 3Ser!e§ burc^ jene 
^e(o(}nung nnr noc^ üietfältiger fic^ angnftrengen. llnb njeil' 
bie nene ^irc^e ber ^(ngeln §nr ©nabe be§ allmächtigen 
®otte§ ^ingefü^rt ift, bnrc^ ebenbeefelben §nlb nnb ®eine 
5lrbeit, bemilügen wir ®ir ben @ebranc§ bes ^alünm§ in 
berfelben allein für bie geier ber 9}?effe. ®n follft in ben 
einzelnen ©egenben §tt)ölf 33ifc]&öfe orbinieren, meiere deiner 
Dberfjol)eit unterfte^en, nnb jtnar fo, ha^ ber ^ifc^of üon 
Sonbonium^) in ^iitaft öon einer eigenen berufenen ©tinobe 
gemeiljt merben foll nnb ha^» @l)ren!leib be§ $allium§ oon 
biefem l)eiligen nnb apoftolifc!)en 8tn^l empfange, bem id) 
anf (5)otte5 ©e^ei^ biene. SSir mollen aber ferner, ba§ ^u 
nacl) ©buracum-) einen S3ifc^of fenbeft, ben ®u felbft orbi-- 
nieren magft, imb ^tnar fo, ha%, menn jene (Stabt mit i^rer 
Umgebung i)a§> Söort @otteg angenommen ^at, jener felbft 
ebenfalls ^mölf ^ifi^öfe orbiniere nnb bie S^ren eine^ 
9l)^etropolitanbifc^of§ genieße, meil mir auc^ i^m, menn ^ott 
iing ba§ Seben fc^enft, ha§> Pallium öerlei^en mollen, fo 
jeboc^, ha^ er deinen ^norbnungen untergeben fei. Söenn 
^u aber einmal nic^t mel)r bift, fo foll er über ben Sifc^öfen, 
bie er orbiniert ^at, fo fte^en, bag er nic^t mel)r ber ^ot= 
mä^ig^eit bes 33ifc^ofö öon Sonbonium untermorfen ift. @^ 
fei aber gmifc^en ben ^ifc^öfen öon Sonbonium unb ©buracum 
fünftig ber ^^angunterfc^ieb , ba^ bemjenigen ber fortritt 

1) Sonbon. — 2) ^orf. 



'Beta, mrd^engefd)icf)te I. 29—30. 49 

gebührt, tüeld^er guerft orbiniert tüorben tft. Sie foöen ferner bOl. 
nac^ gemeinfamem iöefc^Iu^ unb einträchtigen ©inneg bem 
(Sifer ßl^rifti gemä^ t)anbe(n, einmütf)ig if)re 5(norbnungen 
treffen, rid^tig nrtf)ei(en unb ha^, 'ma§> fie für rec^t er!annt 
f)a6en, o^ne SO^i^^eUigfeit unter einanber au^füljren. ^ir, 
mein trüber, follen nic^t nur biejenigen S3ifc^öfe, meiere ^u 
orbiniert ^aft, ober biejenigen, Ujeld^e ber ^ifd^of üon @bura= 
cum orbiniert f)aben mirb, fonbern aEe ^riefter in gan§ 
iBritannten unter bem 33eiftanbe ©otteg, unfere§ §errn 3efu 
S^rifti, untergeben fein, bamit fie au§ deinen f)ei(igen Mthtn 
unb Seben ben ®runb jum rechten (S^Iauben unb ^eiligen 
Seben entne()men, unb baburc^, ba^ fie i§r Wmt burc§ 
(Glauben unb Söanbel bet(}ätigen, ^um ^immlifd^en ^f^eid^, 
UJenn (^ott mU, gelangen. ®ott eiijalte ®i(^ gefunb, felfir 
e^rmürbiger S3ruber. begeben am 10. Suli be§ 19. 3a^re§ 
ber Sf^egierung unfereg §errn, be§ allerfrömmften ^aifer§ 
ü)^auriciug ^iberiug, im 18. 3a^re nac^ ebenbegfelben ^onfulat, 
in ber 4. gnbiction. 

30, S^ac^bem bie obenerwähnte (S)efanbtfd)aft fid^ auf 
ben 2Seg gemacht Chatte, fc^icfte i^r ber ^eilige ^ater Tregor 
einen bemerfengmert^en 33rief na(^, au§ melc^em (jeroorge^t, 
mie eifrig er für ba§ §ei( unfereg ^olk§> hehad^t ttjar. 
^erfelbe lautet fo: 

Seinem geüebteften ©o^n, bem ^bt 9JieIIitu§, ©regor 
ber ^nec^t ber tnec^te ®otte§. 9^a^ bem SSeggang ber 
Sc^aar, mel(^e mit ®ir ift, finb toir in großer ©orge ge= 
mefen, tneil mir nickte oon bem gtütf liefen Fortgang (Surer 
Üieife gehört ^aben. Sßenn nun ber allmächtige @ott @uc^ 
^u bem fet)r et)rmürbigen SSJ^ann, unferem S3ruber, ^ßifc^of 
5(uguftin, geleitet ^aben mirb, fo melbet it)m, wa§> \d) nac^ 
langem D^iactibenten über bie 5(nge[egen(}eit ber ringeln be= 
jcf)(offen f)abe. ä)^an fod bie Ijeibnifd^en Xempet be§fe(bigen 

@efcf)icf)tf(ir:ciber, i.'frg. 80. Oftbor. 4 



50 ^eöa, Ätrc^engefd)ic^te T. 30—33. 

601. ^olfe^ nic^t ^erftören, fonbern nur bie ©ö^eubilber in ben= 
felben ; bann fod man biefe Tempel mit SBei^niafjer Befprengen, 
Elitäre errichten unb D^teliquien bort nieberlegen; benn menn 
biefe Xempet gut gebaut ftnb, fo fönnen fie gan^ mo^I aue 
einer 3tätte ber Dämonen §u §au]ern be§ toa^reu ©ottee 
umgemanbelt merben, fo ba^, wenn ha§> S5ot! felbft feine 
Tempel nicf)t ger[tört fie^t, es öon Serben feinen Srrt^imi 
ablegt, ben magren ®ott anerfennt unb anhdtt unb fid) an 
ben gen)o^nten Orten nac^ alter ©itte einfinbet. Unb ujeit 
fie üiele Dcfjfen ^u @^ren ber Dämonen §u fc^Iad^ten gett)ö()nt 
finb, fod auc^ bie§ in eine 5Irt Qeft uermanbelt merben: am 
^age ber Sßei^e ober an ben (Geburtstagen ber [jeiügen 
9}^ärt^rer, bereu Gebeine bort rul^en, follen fie um bie 
^ird^en Ijerum, bie auö jenen Xempeln entftanben finb, §ütten 
aus ^^^^^9^^^ bauen unb ein ürc^Iid^eg geft begeben, ^ann 
opfern fie nic^t me^r bem teufet bie Dd^fen, fonbern tobten 
bie X^iere bei i^rem ©c^maufe (Gott ^u (St)ren, benn menn 
i^nen äu^eiiid^ einige g^euben ^ugeftanben merben, fo n)erben 
fie \iä) §u ben innerlichen greuben leichter gen)ij^nen. Un= 
mögüd^ barf man nämlid^ garten (Gemüt^ern atte§ auf einmal 
abfc^neiben, meil auc§ berjenige, ttjeld^er gum ^öc^ften ©tpfel 
auffteigen mid, ftufen= ober fd^ritttoeife, nic^t fprungmeife, ficf) 
emporarbeitet^) .... 

(31. ^uguftin, ber einige Sßunber getljan f)at, mirb oon 
(Gregor §ur SDemut^ ermahnt unb erinnert, jene nic^t fic^, 
fonbern (Gott allein §u§uf (^reiben. 32. ^önig Slebilberc^t mirb 
burd^ ein §anbfc^reiben (Gregor^ geet)rt). 

33. ©obalb 5luguftin in ber ^önigSftabt, mie mir fd^on 
er§ä()(t f)aben, feinen 35ifc^of§fi^ empfangen ^atte, na^m er 
mit (Sinmilligung be§ ^i)nig§ bie ^ird^e, meM}e bort aU 



1) ®te treuere 5(u^fuf)ritng ift untüefentlic^. 



«cbo, Äircf)engeid)t(^te I. 33—34. IL 1. 51 

alteg SSer! römifc^er grömnügfett ftanb, lieber in ^efig 601. 
imb wtitjtt fie im Sf^amen (^otte§, be^ §ei(anbe§ uub §errn 
Sej'u ß^rifti. 3Iudj richtete er bort ein gau^ ein, für ficf) 
unb feine S^ad^folger. gerner baute er nic^t tneit öon ber 
8tabt fefbft gen Dften ein ^(ofter, gu n^elc^em auf fein Qn^ 
reben ^(ebilberc^t eine fec^e ber (^eiligen 5(pofteI ^^etru§ unb 
^^3aulu§ üom ©runb au§ neu aufbaute unb mit rei(^en ^e= 
f{f)en!en btt>ad)te, 3n if)r foKten bie Körper ^uguftin^ felbft, 
aller 33ifd}öfe üon ^oruoernium , foinie bie ber .Könige öon 
Santium rul)cn. ^iefe Äirc^e jeboc^ tüei^te nic^t me^r 
5luguftin felbft, fonbern fein S^ac^fotger Saurentiu^. ^er 
erfte "äbt jene§ S^lofter^ mar ber ^re^b^ter betrug, ber al§> 
i3egat auf einer D^teife nad^ ©aEien in einem SU^eerbufen, 
9kmeng ^mfleat/j ertran! (unb in ^onbina-) feine (e|te 
^J?ut)eftätte fanb). 

(34* Qu jene§ ä^^^en regierte über S^ort^umb erlaub 
3lebi(frib , - ein tapferer unb Megerifd^er ^önig, melc^er glü(f= 
lic^ gegen bie S3ritten unb '^c^otten fämpfte. ©o fd^Iug er 
befonberg ben ^önig ber le^teren, 5(eban, im 3al)re 603 in 
einer großen Sc^tac^t bei ^egfaftan,") unb feitbem ^at fein 
ecf)otten!önig me^r gemagt, in 33ritannien einzufallen). 



L Qu. biefer Qtii, nämlid) im 3al)re 605/) nad^ ber 604. 
g(eifd)merbung beg §errn ftarb ber ^eilige 3Sater (Tregor, 
uac^bem er ben 3i| ber römifc^en unb apoftolifc^en ^ird^e 
13 ga^re 6 SDbnate unb 10 ^age aufg ^ü^müc^fte innegehabt 
f)atte, unb mürbe §u bem emigen 3Sof)nfi^ beg tjimmlifc^en 

1) SlmMeteau. — 2) SSouIogiie. — 3) 2)Qlfton bei daxliäh ober 
^atüfton hei ^Ibbrougl). — 4) 604. 

4* 



52 33eba, Jäürc^cngefcfjic^te IL 1. 

604. S^eic^es fjinübergefuljrt. Uns ^iemt t^, öon i^m, ber mtfcr, 
b. I). ber ^ui^eln ^ol!, au^ ber dJlad^t Satans §um ©(aubett 
an Gfjriftum burc^ jetne ^^ätlgfeit befe^rt f)at, in imferer 
Äirdjengeidjid^te beö ^Breiteren 511 reben, ha rair it)n mit Üiec^t 
unjeren 2(pofte( nennen fönnen nnb muffen. SDenn ba er ben 
^ontificat über ben gangen @rb!rei§ ^atte nnb an ber i5|)i|e 
ber fdjon (iingft pm mo^ren (5)Ianben belehrten ^ird^en ftanb, 
tjüt er nnfer ^otf, ha^ noc^ in ber Änec^tfc^aft be§ @ö^en= 
bienftey befangen mar, §n einer Äird^e (Ilirifti gemacht, 
ha^ mir anf i^n jene§ apoftolifd^e Söort anmenben bürfen: 
menn er anc^ für anbere fein ^poftel mar, ift er e§ bod) 
für nnö, benn mir finb im §errn ein 3^i<^^i^ f^i^^^ 5(poftel= 
fc^aft . . . 

Tregor felbft fagt Ijierüber in ber Einleitung gum 33uc^ 
giob: „Sie^e, bie SnxiQt Britanniens, bie bistjer nur barba= 
rifc^e Saute ftammeln fonnte, (}at nunmehr angefangen, ba^^ 
^ebräifc^e Meluja ertönen §u (äffen. <Sie^e, ber einft fo 
tro^ige Dgean liegt je|t ru^ig gu ben gn^en ber Zeitigen, 
nnb feine mitben 3Bogen, meldte bie gürften ber (Srbe mit 
bem ©c^mert nic^t bänbigen fonnten, fie glättet in ber gurc^t 
be§ Serrn ^rieftermunb mit einfad^en Sßorten; er, ber un^ 
gläubig bie fämpfenben 8d)aaren nic^t fürchtete, ber fürchtet 
ie|t gläubig bie S'^'^Q^ ^^^ Däebrigen. ®enn mei( nad) 
Sautmerbung ber Ijimmlifd^en SBorte nnb (Srfc^einung I)e(t= 
(enditenber SBunber bie Äraft ber göttlichen (Srfenntnifs über 
i^n auggegoffen mirb, fo ^ält ber ©d^reden ebenberfelben 
Ö^ott^eit i^n in Sc^ranfen, fo ha}^ er fid) fd)eut Übles gu 
t^un nnb mit ^eijsem SSerlangen begehrt, ber ®nabe ber 
(Smigfeit t^eilljaftig 5U merben." SDurd^ biefe SBorte bezeugt 
ber l)eilige (Tregor unter onberen auc§ bies, ha^ ber l)eilige 
5(uguftin nnb feine ©enoffen nic^t nur burd^ bie ^rebigt 
be§ 2Bortes, fonbern and) burc^ Äunbgebung Ijimmlifc^er 



33ebn, !$itrd)euge)C^id)tc IL 1. 53 

^eid^en ha^ 5(nge(nt)olf jiir ^Tfenntni^ ber S35a(jr()eit 604. 
leiteten .... 

5(u(J barf nic^t mit ©tidfc^tneigen übergangen merben 
ein (^erüc^t über ben (jeiligen (Tregor, ha^ bnxd) bie Über^ 
lieferung ber ^orfa^ren bi^ auf un^ ge!ommen ift, benn 
t)ierau§ erftärt e§ \iä), me^tjalb er fo emfige Sorgfalt auf 
ha^ ©eelenljeil unfereg i8ol!e§ üerinanbt ^at. Tlan er^at)lt 
nämtid; ^olgenbe^. Sines ^age§ föaren burc^ neu ange= 
fommene Siaufleute mancherlei SSaaren auf bem 9J^arfte aii^=^ 
geftefit unb öie(e Seute ^ufammengeftrömt , um ein^ufaufen, 
unter i^nen aud^ Tregor, ^a jalj er unter anberen @!(aüen 
3um Slauf auggeftellt mit ]ef)r tuei^er §autfar6e, anmut^iger 
(^eficf)tgbilbung unb auffadenber Haarfarbe. %{§> er biefe 
erb(icfte, fragte er fie, au§ tüeltfier ©egenb ober aue welchem 
Sanbe fie Cjerbeigebracfjt feien. SDie ^Intiüort lautete, fie 
fömen oon ber Snfel Britannien, tno hk ßeute alle ein 
folc^ee ^ugfeben Ratten raie fie. ^a fragte er meiter, ob 
jene 3nfelbemol)ner S^riften feien ober noc^ im l)eibnifc^en 
Srrglauben öerftritft. ©ie antn)orteten, fie feien Reiben. ®a 
fprad) jener mit einem Seufzer au§ tieffter 33ruft: ,,3Seld) 
eine traurige Äunbe! SJ^enfc^en mit fo leuc^tenbem 5Intli^ 
getjoren bem §errn ber ginfterni^, unb eine fo reine ©tirn 
birgt einen Sinn, meld^er ber inneren @nabe bar ift!'' S55eiter 
fragte er, mie benn ha^ 5^ol! ^ei^e. ^ie 5(ntmort mar: 
„Sie finb Engeln." „2Sie richtig," fagte jener, „benn fie 
l)aben ein ^2{ngefid)t mie hk @ngel unb müßten 9Jäterben ber 
@ngel im §immel fein. SSeldjen 9^amen trägt ber ^^^ixt, 
0U5 bem jene flammen?" — „^ie £eute jener (^egenb l)eißen 
®eiri." — „^refflic^! ^enn fie finb (dei ira) oom 3ont 
(^otteö befreit unb ^ur Bannl)er5igfeit 61)rifti berufen. 2öie 
^eißt ber Äonig beg Sanbe^^?'' — „(Sr ^eigt 5(ella." — 
?{uc^ in biejem Dtamen falj (Tregor eine 51n)pielung unb 



54 "Scba, i(Hrd)engefd)tcf)tc IL 1—2. 

604. fprad^: rMMnja (tagt un^ ®ott Toben), ha§> 2ob ©otte^, 
be§ Sc^öpferg mufe in jenen Sanben ertönen." ^ann begab 
er fic^ ^nm ^ontifej: be§ römtfc^en nnb apoftolifcfien Stn^Ieö^) 
— benn er felbft rvax bama(§ noc^ nidjt ^$apft — unb hat, 
er mö(f)te bod^ ^uin ^Cngelnüol! in Q3ritannien einige Wiener 
be§ SBorteg | (Riefen, bnrc^ tuetc^e e§ ^u (S;§rifto befef)rt njürbe. 
(ix felber fei bereit, mit @otte§ §ülfe an§ Sßerf ^u ge^en, 
wenn e§ bem apoftolifc^en i^ater aljo gefalle. ^a§ njar 
aber nnmöglic^, benn felbft menn ber ^ontife;i: feiner ^itte 
geneigte^ ©e^or gefc^enft ^/düe, fonnten bie Q3ürger 9^omy 
nic^t angeben, ba^ er fic^ fo meit Don ber Btaht entfernte- 
^a er aber baib baranf felbft $apft ranrbe, oerinirflic^te er 
i)a§> [}eiBerfei)nte Unternehmen nnb fanbte anbere ai§> ^rebiger 
bort^in, bie er mit feinen Ermahnungen unb (S)ebeten untere 
ftü^te, um i[)re ^rebigt fruchtbar ju machen. ^ie§ nac^ ber 
atten Überüeferung unferer ^irc^engefc^id^te einzufügen fc^ien 
un§ angemeffen. 

(2» ^ic iöifc^öfe ber Q3ritten m ollen Sluguftin als ©rj^ 
bifc^of nic^t anerfennen unb oorne^mlii^ iljre @ebröuc^e, be^ 
fonberg bie Cfterfeier an einem anberen ^age, als bie römifd^e 
Äirc^e beftimmt Ijatte, nic^t aufgeben, ^er 9J^ittelpunft be§ 
23iberftanbe§ ift ha§> große ^lofter 33angor.-) ^luguftiniS 
^emü^ungen, jene ^ur 5tnfgabe iljrer @igenl)eiten ^u bemegen 
finb nergeblid}, obgleich er burcf) bie §eilnng einec^ ^tinben 
ir)nen bemeift, ha^ ©ott mit il)m ifi Erbittert meigfagt er 
iljuen, bie Strafe für i§re §al§ftarrigfeit merbe nidjt an§^ 
bleiben unb merbe burc§ bie 5lngeln, mit benen fie nic^t im 
^rieben leben mollten, Doll^ogen merben. Unb fo fommt e§ 
auc^. 5Iebilfrieb ^ie^t im Sa^re 613 — ac^t 3a^re nacl) 

1) ^elagiu^. — 2) bamolig auch ^ancorneburg je|;t^-8angor^55corb, 
nidjt treit Don (£J)efter am Satjfluü. 



^eba, Äird^enge)ct)ic^te IL 2—3. 55 

^ugufting Xobe — gegen bie dritten 311 gelbe, uiib blefe 604. 
werben befiegt ; nnter ben Wönd)en non S3angor, hk nor unb 
raäftrenb bem Kampfe burc^ gaften nnb 33eten für bie 
Sangen gefänipft ^aBen, tuirb anf ^efeljt ^lebtlfriebs ein 
gro§e§ S3(ntbab angerichtet, in bem 1200 mnfommen, raeil 
fie gegen htn ^önig gu i()rem ®ott gefd^rieen nnb alfo, ob= 
gleidi fie feine SBaffen tragen, hod) gegen i^n gefampft 
^aben. ©0 warb bie ^ropt^ejeinng be^5 ^eiligen 5Ingnftin 
erfüttt). 

3. 3m 604. 3a()re nac^ ber gieifc^werbnng be5 öerrn 
orbinierte Hngnftin, ber ©r^bifc^of tion 33ritannien, graei 
^ifc^öfe, namtic^ 9}lellitu§ nnb Suftn^, erfteren für hk 35er= 
fünbnng be^^ Söorteg im öftlic^en ©ebiet ber Sac^fen, welches 
bnr(^ ben ^^emfefln^ t)on Santinm getrennt wirb nnb an 
bem Oftmeer (iegt, mit ber SOMropoIe Sonbonium, bie am 
Ufer be^ genannten ginffeg liegt unb ein ^anpt^anbelspk^ 
für öiele SSöIfer ift, bie gn Sanbe nnb gu Sßaffer bort^in 
fommen. Über hk^ ^oif regierte bamals ©aberc^t, ein 
9Zeffe be§ 5(ebi(berdjt öon feiner (Sc^mefter Sfticala f)er unb 
eben jenem 51ebilberc^t untergeben, ber, wie oben ermahnt, 
bie Dber^errfd^aft über ade ©tämme ber ringeln bis §nm 
§umberflu§ ^atte. ©obalb aber auc§ biefer ^t^ixt biv^ 
SBort ber SSa^r^eit burd) bie ^rebigt be§ 9J^el(itu§ ange= 
nommen ^atte, errichtete ber ^'önig ^(ebilberc^t in ber @tabt 
ßonbonium eine ^irc^e be§ ()eiligen ^poftelö Lantus unb 
ben ^ifc^of§fi| für jenen unb feine Dtadfjfotger. 'I)en 3uftuö 
l)ingegen fe|te 5(ugnftin aU 33ifd)of in ßantium ein, in Der 
^taht ^ornbreöum, bie ba§ ^üigelnüol! nac^ einem alten 
§öuptling §rof §rofaefcaeftrae (^}iod)efter) nennt. SDiefelbe liegt 
öon SDoruöernum 24000 Schritte nac^ Söeften. |)ier baute 
^önig ^ebilberc^t eine ^irc^e be§ ^eiligen 5lpoftel^ 5lnbreas. 
S3eibe ^iötljümer befc^enfte er ebenfo wie ha^ iwn ^oruuernum, 



56 ^^"^^^ ^irc^cngefcf)td^te IL 3. 

mit öielen @ütevn unb fügte aud) für bie, trelc^e mit ben 
3?if(^öfen maren, reichen 33eft^ an Siegenfd^aften ^in^u. 
605. ^er gottgeüebte 35atev ^uguftin üerfc^ieb, unb fein 

Körper marb beftattet brausen oor ber ^ird^e ber fjeiügen 
5lpofteI ^etru§ unb ^auluö, üon ber oben bie 9f?ebe ttjar: 
bamalg aber tnar fie nod) nic^i oodenbet unb gemeifjt. ©o^ 
balb fie aber gemeint wax, ujurbe \)k ßeicfie t)ineingefcf)afft 
unb in bem nörblic^en Säulengange mit allen @^ren beigefe|t. 
jDort finb aud^ bie Seid^name fämmtlic^er fpäteren ©rgbifd^öfe 
beftattet, mit 5Xu§na^me gineier, Xljeobor^ unb 33erc^t^ualb§, 
bereu Körper in ber ^irc^e felbft ru[)en, roeil ber ermähnte 
(Säulengang fie nic^t me^r faffen fonnte. gaft in ber 'Glitte 
be^felben befinbet fid^ ein 5(ltar, §u @^ren be§ l)eiligen 
S5ater§ Tregor gettiei^t, an melc^em allfonntäglic^ öon bem 
$re§b^ter be§ Drt§ i^rer feierlid^ gebac^t mirb. 5luf bem 
Grabmal 5luguftin§ befinbet fic^ folgenbe 3nfd^rift: „§ier 
ru^t §err Sluguftinug, ber erfte (Sr^bifc^of öon ^oruüernum, 
ber einft üom l)eiligen Tregor, bem ^ontife?: ber Btabt Otom, 
^ier^ergefanbt unb öon ®ott burd^ Sßunberinirfung unterftü|t, 
ben ^önig 5Iebilberc^t unb fein ^ol! öom ©ö^enbienft ^um 
©louben an S^riftum fül)rte unb, nad^bem er in ^rieben bie 
Xage feinet 5(mte§ öollbrad^t f)at, am 7. 3uni unter ber 
9flegierung ebenbe^^felben ^önigg geftorben ift." 



r. Ä. = rönüfcficr taifev. 



^ci^clu^ 17. airmenier 2, 

Sleban 51. 5lftura 12. — ^}(fturcr 24. 

Slebilbcrc^t 41—56. 3(tace§ 9. 

3lebilfrieb 51—55. Slt^anagilb 17. 

^Tegibtu^ 13. 9It^anarid^ 3 ff. 26. 

Slella 53. 5ttliaulf 8. 

5letf)ertu§ 41. 44. Slttila 10. 11. — 3(-g. ©ö^nc 11. 

3it^io^)ien 2. glugufttnug 40—56. 

5tetiuä 10. 5Iuguftug, i\ t. 37. 40. 

9lfri!a 15. 30—34. 9turego 35. 

aigila 17 f. ?löitui, r. R 12. 

äU?36 ""'''• »abo„ifae^Se..-«40. 

maL„9.27ff.34. *":''",!;''-;'' I' ^'o 

3(Iari* I, 5-9. «alcatt(«e ;5n|eln 30. 

3llari*ll, 14f. ««ngor 64 f. 

«lejanber b. ®r. 1. ^'V ^^i" iTTli 

j>. . -^ i- c 3Sa§ten 21. 23. 25. 34. 
Stmalond? lo f. 

5tmbroftu§ ^Turelianug 40. :: j"^ r 

3tnaftafiuä, r. ^. 15. ^er^ t^ualb 56. 

3tnbeöotu^34. ^'"^'"" '^* . -. 

9tnbcca36. «rttannien 41-o6. 

SlnbrcQ.^b. 3lMteI55. ^urgunben 15. 

Stngeln 37—56. 6;aerilaä 13. 
^2(quitantenl0.12.15.-secimda9. eäfor 1. 2, 

9Ircabiug, r. Ä\ 5 ff. Kocf oraugufta (ßaragojn) 14. 

ntCQia 19. 20. 35. 

Slrelaö (4e) 10. 14. 41. 44. 47. ©antabrien 19. 
2triul 4.21.32. — Slricnifc^e (£ontia (-um) 41. 51. 56. 

Sefire 3. 19 ff. 30. 32. 36. (^antuorier 38. 45. 



58 



Sflamenüerjeicfinife. 



©artl^ago (noüa, ©partaria = 
eart^agena) 29—32. 34 f. 

©atalQunifc^e ©efilbe 10. 

SeUiberien 20. 

ei^ilbebert, gronfenfönig 16. 

ei^IobtDtg I. (f^Iubuiu^) f^ronfen» 
fönig 14, 

etaubtu^, r. Ä. 2. 

(Jtaubtu^, §er§og 21. 

©onimbrio (Soimbra) 35. 

©onftantin, ^atrijier 9. 

eonftantiu^, r. Ä. 28. 

ßorbuba 17. 

Daniel 8. 13. 
3)eg)Qftau 51. 
55^ibt)mug 28. 
^onau 2 ff. 26. 
^orubreöunt 55. 
S)oruöernum (Santerburt)) 43 f. 

51. 55 f. 
2) ru entlud (2)urance) 15. 

^buracum (^orf) 48 f. 
(gmerita (9)teribQ) 17. 34. 
erbaftfc^e 33erge 29. 
euri^ 13 f. 20. 
(Sjec^iel 1. 

f^Iaöta 35. 

glubujug (Wobtrig) 14. 

i^xanten 14. 16. 21. 28. 41 f. 

f^ranta 35. 

grtbtgern 3. 

i^rigbaric^ 12. 

grumor iu§ 35. 

gulgentiu^ 32. 

®abe§ (eabt§) 9. 

©allaecien 9. 13. 29. 34 ff. 

föoHien 8—12. 18. 21. 26. 28. 



©alüenu!?, r. t. 2. 

©eiferid^ 30 f. 

©eltmer 33. 

©tbomunb 33. 

©ifalid^ 15. 

@og 1. 

©otben, f. SBeftgot^en. 

©regor b. (5Jr., «papft 40—56. 

©riechen 1. — ®ried^enlanb2. 

©ulftla^ 4. 

©unbamunb 32. 

©unbebab 15. 

©unbemar 23. 

® u n b e r i c^ , 35nnbQlen!ömg 9. 29 f. 
33. 

©untemtr (3lmmata§) 33. 

^eborid^ 36. 

^engift 38. 

^eraütug, r. t. 23. 

§ermenegtlb 19. 36. 

§ermertc^ 34. 

^ilberidf) 32 f. 

^x^pal'x^ ((Seöitta) 17. 30. 34. 36. 

^onortug I., r. t. 5—9. 

Öonoulf 15. 

^orfa 38. 

^rofaeäcoeftrae 55. 

§rof 55. 

Ipumberflu^ 38. 41 55. 

^imertdE) 31 ff. 

Hunnen 4. 10 f. 26. 31. 

Sa^^et, 1, 26. 

surrten 2. 31. 

Sfibor 1. 

Stalten 6. 8. 10. 15. 26. 31. 

Subäa 1. — Rubelt 23. 

iSüten 38. 

Sufttn IL, r. Ä. 17 f. 



9?amenöer§eicl^nt^. 5c) 

Suftinian I., r. ^. 16 f. 33. ©boafer 15. 

Suftug 47. 55. Ologittö 25. 

Äa|)ttoI 2. Or^fft|)ona (Siffabon) 35. 

^ent 38. Oftangeln 38. 

Äleinaften 2. Oftfac^jen 38. 55. 

Äonftantin b. ®r., r. t. 2. «Pant^tluna 14. 

tonftantinopel 5. 33. ^anormiig (Palermo) 30. 

Saetug 32 f. ^aultnu^^ 47. 

2auventiu§ 44. 51. ^quIu^. 5rpofteI 55. 

Sco I., r. Ä. 13 f. Werfer 2. 

Seoöigilb 18. 36. ^etru^, Sl^oftel 7. 45. 

Stboriuig 10. i^etru^, ^reäb^ter 44. 51. 

Siuöa I. 17 f. ^f)oU^, v. ^. 23. 

SiuOQ IL 22 f. «ßüten 38. 

Sonbonium 48. !»5. ^iftactum (^ottier^) 14. 

Sucu^ (Sugo) 13. 35. ^lacibio 7 ff. 

Sufxbiu^35f. ^ompein§ 1. 2, 

Sufitonien 13f. 29. 35. ^ontug 2. 

»lacebonten 2. ^ortucali [Dpovto] 12. 

^O^agog 1. 26. ^t)renaen 26. 28. 

^Zajorian, r. Ä. 31. ^t)rr^iig 1. 

3)ialb rag 13. 35. 9iac{mir25f. 

SJlorcian, r. Ä. 11 f. 37. 3tabagatg 56. 

<S. 901 artin 44. diecap oii§ 20, 

'^axtin, 95tfd^of 36. JRecareb L, 20 ff. 

ayloftbag 13. 35. 9lecareb IL, 24. 

^affilta (ajiar)ettte) 14. 9^ecc^iariuä 12. 34 f. 

2)iauretanten 30f. 9iecd)ila 34 f. 
^Jlauricius, r. Ä. 20. 22 [. 40. ^Keccc^imunb 35. 

^eber 2. Stemi^munb 13. 35. 

9Jleriitu^ 47. 49. 55. di^ein 28. 

^ercur 38. 9fltcara 55. 

mixo 36. micimtv 31. 
9lQrbo (.na = 9Jor6onne) 10. 13 Körner 3. 10. 19. 21. 23 f. 26. 35. 
15 f. 18. ■ 3to m 6. 8. 9. 15. 26 ff. 31. 47 f. 56. 

^tpotian 13. 9tncconen 24. 36. 

^epte 32. JRnfinianuö 47. 

Sfiort^umbertanb 38. 9tn§»i .32. 



60 9'lQinent)cräeid)mB- 

eobarier 19. S^euberic^ (II.) 12 f. 

Saberc^t 55. X^eubel (=bin) 16 f. 

©altane^ 13. S^eubi^rf^ug 16 f. 

(Sorbinien 32. 2;^ortämunb 10. 12. 

©armaten 2. ^j^rafamunb 32 f. 

Safonen37f. X^ra^ten 4. 26. 31. 

©trotten 51. %imotf)euß 45. 

©c^t^en 2. 26. Soletum 16 f. 20. 22 f. 

©egontia 23. S^olofa 14. 

©epte 17. Xn^cxtn 6. 

®^9eri^8 ttrbtcug20. 
©mgertc^ 13. 

©ingiriug 34. ©alen^, r. Ä. 3. 4. 

©ifebut 23 ff. 28. ^^olenttnian IL, r. t. 10. 

©iaiUen 8. 30 f. SSalenttnian III., r. ^. 30. 37. 
Spanten 9—36. feine Sßitttje unb %öd)ttv 31 f. 

©tilic^o 6. 28. 35alerian, r. ^. 2. 

©üb angeln 38. 3So nbalen 15.28— 35. ©elinguifcöc 
©übfad^fen 38. SSonbalen 9. 29. 

©ueöen 9. 12 f. 27. f. 34 ff. 55antfumn 41. 

©uintilo 24 ff. SSecta 38. 

. ;= .1 «ectig 38. 
?""•;. ^ • .. ^^eronian38. 
^'''lt''l''l^'l^'^''^'nU. 3^ietgitfuä38. 

Ib. 2ö. 29 f. 3o. a> • j. • oo 

r^^ . ., SSictnarier 38. 

^; ^' . „^ SSincenttug 20. 30. 
5:^eobemtr 36. 

X^eobor 56. 

^I^eoboric^ b. ®r. 14 ff. 35. 

S^eobofing L, r. Ä. 5. 7. Sßalia 8. 9. 

2:^eobofiug II., r. ^. 8. 31. SSeftgot^en 1—36 

X^effoHen 1. SBcftfad^fen 38. 

5:^eubereb (S^eoborid; b. Sßeft- 333ic^tert* 22 f. 

got^enfönig) 9 f. 12. 34 f. SBoben 38. 



->*^tr«- 



SSirgtltuä, ^Stfrf)of 47. 
«itta 38. 



(5fril)id)trit|tfibfv VII. 3al)tjuiiiiett. Jittittt fJtttiti. 



Pic Cöerdjidjtrdjmbcr 



bet 



beuffc^en ^orjcii 



Jiüeltc ©cfammtansjaDt 



<^Ui>tnU^ ^a^tt^unUtU ©anb II. 

Die dt^roni! ^rcbegars itnb ber ^ranfcnföntge. 



55erlag ber ^t)!'jd)cn Suc^^anblung. 
1888. 



\yiX' 



Ittüegörs nnti Her Irnnftenkonioe, 

bie Cebensbefdjretbutigen 

6c5 Hbks Columban, 6er Bifd}öfe 2trnulf, Ccoöe^ar 
uTib (£ltgitu5, bcr Königin Baltl^ilbe, 

überfc^t oon 

Dr. (DttD Mtl 

2)ntte, neu bearbeitete SCufiagc t>on 993. ^atUnhad). 



^•H$- 



S^erlag ber S)i)!'fc^eit Suc^^onblunfl. 
1888. 



IBoxveöe. 



SBeitn e$ in bein groj^en ^udje ber Sßeltgefc^tc^te ^(ätter 
geben fönnte, bk n)eniger lefenertiertl} al§ anbere lüären, fo 
mügte man ficl)er DiejeS fiebente ^aljr^unbert beutfc^er ®e= 
fd^ic^te ba^u rec[)nen. ^eine§ erfcf)cint fo arm an großen 
^enfc^en unb großen %i)akn, feinet fo tief gefunfen in gei= 
ftiger unb fitttic^er (Sultur; felbft hk fürd)terli(f)e ^ette öon 
^J^orb unb 3J?eineib, §interlift unb ©eujaltt^at öermag nidjt 
me^r §u feffeln, ha fein ©regor üon STourS mel^r ber (5r= 
^ä^kr ift. 

^ie geioattigen SBogen ber 33ölfernjanberung tiaben ficf) 
je|t oerlaufen, ade auf ben Krümmern be§ rbmifc^en 9^eic^§ 
neu gegrünbeten germanifcöen ©taaten finb ju einer gemiffen 
<55eftalt ge!ommen: aber bie n:)eniger in bte fingen fallenben, 
boc^ ebenfo merfmürbigen innern @ät)rungen unb @ntnjicf= 
lungen finb e§, bie ber @efd)ic^tc be§ ftebenten Sa^rljunbert^^ 
it)re große ^ebeutung geben. 

35on ben üier großen germanifd)en 9^ei(^en treten ba<% 
njeftgott)ifc§e in Spanien unb ba^ angelfädjfifc^e in 33ritannien 
für hk engere beutfc^e ®efd)i(^te fef)r in ben §intergrunb, 
me^r 5lufmer!famfeit üerbienen bk ßangobarben. ^ie granfcn 
aber finb e§, an n}e(d^e fic^ bie eigentlid)e beutfd)e @efdjid)te faft 
allein fnüpft. 5^ir ftet)en in ber Qt\\, Wo e§ nod) fein fran= 
3öfif(^e§ granfenreid^ gab, fonbern ein beutfdje^ granfenreic^ 
beftanb. 3n ba» ßanb öftlidj uom 9if)ein fallen nur feltene 



VI 5Sorrebe. 

©treifli(f)ter , bcr ©c^itJerpunft unjerer ®efcf)icf)te liegt in beii 
©egenben an Der Tlaa^ unb Tlo\d. 

%U im Sa^re 561 (S()Iott)ar I, (^l)(obtt)ig6 jüugftcr ©o^n, 
geftorben war, fiel ba» bIo§ brei 5al)re (aiig öereinigt getüefene 
gratifenreic^ abermals in öier Xt)eile augeinanber , unb ha 
(5;t)aribert üon ^ari§ j(f)ün 567 !inberIo§ ftarb, fo geftaltetcii 
fic^ brei S^leic^e, rt)el(f)e, tt)iett)of)I jeitentreife öercinigt, boc^ bie 
ganje SJierotüiitgerjeit fiinburc^ in fd)Qrfer Sonberung öer= 
blieben — 5(uftrQfien (5lufter), S^cuftrien unb ^urgunb. Sn 
hk erft unter ben Karolingern enbenben 33ürgerfriege tnerben 
tvix eingeführt burcf) ben furd)tbaren (Streit ber beiben Köni= 
ginnen grebegunbe unb 35runbitbe, ben (SJregor gefc^ilbert ^at. 
grebegunbe, hk (SJema^Iin König l^t)i(peric[)§ non DIeuftrien, 
ftarb 597. 5(n ber @pi^e be§ Sa^r^unbert^ ftel)t bie ^eftalt 
ber Königin Srunl)ilbe, ber Xod^ter beö Sße[tgot^en!önig§ 
5lt^anagt(b (554 — 557) unb @emQl)Iin König (Sigebertg öon 
5(uftrafien. D^ocft 38 Sa^re ^inburdf), nacl)bem i^r ©atte er= 
morbet n)Qr, l^ot fie <Sof)n, @n!el unb Urenfel geleitet unb mit 
männlicher Kraft unb meiblid)er Seibenfd^aft, mit Klugl^eit unb 
©raufamlcit biö ^u if)rem gräfelic^en @nbe im Salire 613 bie 
§errid)aft gefüt)rt, eine grauengeftalt, mie fie au^er i^r faft 
bloö xiüd) bie ®id)tung fennt. ^on nun an verliert im merD= 
ipingifc^en König§l)aufe aucl) ba^ 2a\kx feine ©rö^e, in n)ad)= 
fenber Sämmerlid)!eit fcl)leppt fid) ha§> entartete ®ef(^led)t nod] 
anbertljalb 3al)rl)unberte bnrc^ bie ®efd)ic^te. 

^id)i minbcr abfd)recfenb ift ha§> ^ilb, ha§> un§ öon ben 
nerfc^iebenen Stäuben be§ ^ol!e§ entgegentritt: „Sn ber 3f^ol)= 
l)eit ber granfen ging unter, rüa§> ber ©allier an ^ilbung nod^ 
bema^rt, unb in ber SSerborbenl^eit be§ ®alliei% ma§ ber 
granfe gutartige^ mitgebroc^t Ijatte, unb ein ^u^taufd^ üon 
Softem ber ^Verfeinerung unb ber Sßilb^eit mürbe bie @runb- 
läge ber ^^Vereinigung ^)." 3i-äl)renb bie burd) feinen ftarfen 

1) 0?ot^, ö on bem (Sinfluffe ber ®eift(id)feit unter ben "DD^erotüingevn.S. 6. 



gSorrebe. VII 

Äönig iiejügelten ^errf (Renten (5Jef(^ted)ter fidö ungeftraft i^rer 
§errfcf}f II d)t unb öobgier überliegen, na^m ©üaüereT an 5lu§s 
be^nung ju unb warb immer brücfenber. 

Sßenn ein tobenber ©lurm ober bie §oIjQjt einen ftäm- 
migen §od^tt)aIb niebergemorfen ^at, fo fprofet tt)ilbe§ ®e= 
ftrüppe unb giftiges Untraut neben ben übrig gelaffenen (Stüm= 
pfen auf. 51ef)nlid3 mar e§, alö bag morfd)e römifdie Sf^eicf) 
ber milben germanifc^en ^raft erlegen mar. 5lber mie jene 
müften, auggereuteten SSalbjtellen bem ^flan^enfunbigen hk 
reid)fle 5(u§beute gemät)ren, fo finbet ber ®efd)id)t§forfc^er 
nirgenb^ me^r S5elef)rung al§ in biefen geiten ber Ummäljung, 
mo ha§> erftorbene ^^Ite feine SSermefung beginnt, ba§ nod^ 
£eben^3fäf)ige aber fid) mit ben frifdjen S^\äften ber 3^it §u 
einem neuen @ntmidIung§gong oerbinbet. 3n unenblic^er 
äJ^annigfaltigfeit geftaltet fic^ ba ha§> ßeben: neuer Sn^alt in 
alten formen, neue gormen mit altem 3nl}a(t. 

^ad) ber gemö^nlic^en v2d)ulmeinung nimmt ha^ foge= 
nannte äfättelalter im fünften 3ci{)r^unbert feinen Anfang: e§ 
mag l)'öd)\i nü^lid) fein, bcm ®ebäd)tniffe burd^ fold^e fd^arfe 
^int^eilung §u §ü(fe §u !ommen, aber bie ®efd)id)te meiß 
ni(^t§ baüon. ®ie alte Sßelt mar il)ren Sa^r^unberte mät)= 
renben Xob noc^ nic^t geftorben, unb am menigften im S5e= 
mufetfein ber 3)lenfd)en. S53ie üiele neue begriffe unb Sbeen 
auc^ bas Sljriftenti)um unb @ermanent()um gebrad)t Ratten, fo 
lebte ber gebilbete unb benfenbe Xt)eil ber 3}lenfd)en bod) nod) 
in römifd)en 5lnfc^auungen fort. ®er gemaltige, germanifd)e 
9^eubau, ber erft unter ben Karolingern erfennbar ju Xage 
trat, mar je^t nod) oon müftem Xrümmerfd)utt hth^di, über 
ben bie geitgenoffen nid)t t)inme95ufe^en üermod)ten. „äöir 
ftel)en je^t im ©reifenalter ber 2BeIt", fagt ^rebegar in ber 
i^orrebe ju feiner ßf)roni!, „ barum t)at bie «S^ärfe be§ (S5eifte^ 
hd unö nac^gelaffen unb niemanb oermag e§ in biefer Qdi 
ben früheren (Schrift fteflern gleidjjutommen". @in bebeut= 



VIII 58ovrebe. 

fame§ SBort, 5)er Verfall ber römifd)en SSett, bie a(ö bev 
aUetnige Xräger menfrfjtic^er S3tlbung erfc^ien, lag !(ar nor 
5(ugeii, 5lu§fi(^t auf eine neue, frifc^e Seben^geftaltung geigte 
fid) nirgenb§. 1)a§> ß^riftentljum gemährte in bie) er traurigen 
3eit notf) ben einzigen Slroft, inbem e§ auf ein jenfeitigeö 
^eben ^intrie^, aber bie ^er§tt)eiflung an bem bieffeitigen öoH: 
enbete e§ burrf) feine ^orftellung öom @nbe ber '^dt W.^ man 
gegen ben 5(u§gang be§ Safttfiunberte in ber fc^recfüd^en 3^^* 
nac^ ^önig S^ilberic^§ STobe allgemein \)a§> ©rfc^einen be§ 
^ntid)rift ermartete (f. ßeben ßeobegar§ t. 7), ^aik fid) boc^ 
fc^on aümä^lig eine feftere Orbnung im (Btaak üorbereitet, 
bie gebei^Iid)en 6d)u§ für ®eifte§bilbung unb ©efittung üer= 
fprac^. ^iefelbe ttjar aber eine ber üorne^mften äöirfungen be§ 
S^riftent^umg unb entfprang au^^ ben ^emü^ungen ber ^ird^e. 
ätüar ift hie @eiftlid)!eit üon ber allgemeinen 33erberbniB 
feinesmegg frei gelüefen, im ®egentl)eil alle Safter ber Qtit 
finben tüix hd i^r, ba hk ^ird^enämter an Untüürbige fo 
pufig üergeben würben unb in jenen Xagen (fo tuirb im 
Seben be§ 1^. @ligin§ um§ Sa^^r 640 ergä^lt) „bie fe^erifc^c 
(Simonie fd)redli^ in ben ©täbten unb im ganzen gran!en= 
rei^e, befonberg feit ben Qdkn ber unfeligen Königin S3runi= 
d^ilbe big auf l^önig Dagobert mutierte'', ^emungeac^tet aber 
blieben bie @eiftlid)en immer biejenigen, bie allein bie ^raft 
unb ben ^üt^ l)atten, ber ro^en ©emaltt^ätigfeit ber ©rofeen 
entgegenzutreten. S5ei il)nen tuar bie ^^efi^ü^ung be» niebern 
SSolfg, Der Sßittmen unb ^aifen, ber Firmen, befangenen unb 
@!laöen; hk tjaxk Seibcigenfc^aft ift üornel)mlici^ burd) bie 
^ird)e aufgeljoben morben. 5luboen er§äl)lt oon feinem greunbe 
@ligiu§: „SSo er einen ©flauen fäuflic^ fanb, eilte er mit 
(Erbarmen ^inju unb löfte ben befangenen au§. ^i^lneilen 
taufte er gman^ig unb breifeig, ja fogar fünfzig auf einmal 
log. Dftmalg befreite er aud§ hk @flat)en in gan^^en §aufen 
big §u l)unbert Seelen, roenn fie, ÜJ^änner unb grauen unb 



55oiTebf. IX 

au§ aÜen ^ölferfc^aften , ju @cf)iffe ^erbeig^fül^rt iDurbcn, 
3ftömer, ©aüier, 35ritannier, and) 3)kiiren, befonbcrS aber 
@ac^fen, bi^ ju ber Qät in ganzen beerben öon iftrer feeimat 
lo^gertffen imb in bie grembe öerfauft tüuvbcn." 

©efd^rieben jn 33erlin im 5(pri( 1848. 



Stammtafel ber iKeroioinger. 





















n^ 


^ 


CO 










,„ 


[> 


r- 










'"' — 




1 










OJ ,__, 


r-^ 


Q 










J3 t> 


•^ 


G^ 








fi| 






(a.=> . 




— C^ 


•^ 










/i) -^ o-' 


.H' 


"S 

Ö 

55 nj 






•— 1 
S> - 


> 








c 




gl 


c 




1— j 
1— 1 

li 



c 


1 


. 














«■''^ 


05» 


a |^% . 


^-s-:- 


ö 


Ti 




-S 

O 

1 


1 
■5' -^ 


er: 




ix 
5i 

:= CO 


!2> 


Q , 
ö 




151 ^g 


1 
t— 1 




^ 







i2) 






f^3 






b) 






52) 


3 


























51 


— f "rr 








y 






Q 














• 






. CVJ 




i^ s- ^cc ^" 






H 






-^^ 


^d 












5-^ 


»OCD 















hH-!— K 





















_>=< ■^ 


«^ IZ 












C- 


J3 _a n 


,-^~s 


(S 










i 


2) 




!^-^ 

^ 












T 






£§■ 












- 


— H-i 


c -:— 














"J ■ 


^ 




=► 5 
















©tatnmtafel ber älteren .^arolinqev. 



XI 



ö 

(^ 



:Ö 










Die Ctiroitif bcs ^^vcbcgav, bic 
(Ebatcn bei* ^^ranfenföiüöi^ 

mtb bereu gortfeljunj) 6i^ ätim 3a^te 768. 



^infcifung. 



lieber bk nac^folgenbe ßl^roni! ift üor allem ju 6emer!en, 
\)a% Xüix über hk perf5nlt(f)en SSert)ä(tniffe i^re§ SSerfafferio 
gänjlic^ im imgetütffen finb, ja nid&t einmal beffen D^^amen 
Icnnen. gre^er l)at i^m in feiner 5(u§gabe öon 1613 ben 
§uerft hd 3- Scaüger 1598 üorfommenben 9^amen ,,(Sd^o- 
lafticu^ grebegar gegeben, aber in feiner einzigen jegt befann= 
ten §anbfc^rift finbet fic^ biefer D^lame. 3nbe§ ber ^eqnem(ic^!eit 
ju lieb tjat man if)n bt^^er in allen ^Insgaben beibehalten unb 
fo mag ber @cf)riftfteller anc^ in biefer Ueberfe^ung grebegar 
genannt bleiben. 

(Sidjerer finb hk S3ermut^ungen über Qqü nnb Drt ber 5lb= 
faffung. 3^^"^^^^ allgemein mirb angenommen, ba§ grebegar 
in S5urgnnb gefc^rieben ^at: feine l)änfige 35erüc!fic^tigung ber 
langobarbifdjen unb meftgotfjifdjen ®efd)ic^te, nod^ mef)r fein 
ßä^len nad) ben 9^egiernng§iaf)ren ber burgunbifc^en Slonige, 
tüa§ befonbers auffaüenb unter ^önig G^ilbebert ift (Slap. 15. 
16), fc^eint nebft mand]en anberen 3ügen hk§> t)inlänglic^ ju 
red)tfertigen. ^a^ grebegar erft unter Ä'önig ^i^pin ober gar 
unter ^ar( b. ©r. gelebt i)ahe, \vk früher mo^I angenommen 
mürbe, mibertegt fii^ fdjon barau^, hai bie ältefte §anbfc§rift 
bloö hi^ gum Sat)re 641 get)t unb nod) bem fiebenten Sat)r= 
^unbert angeljört. ^rebegar fdirieb ganj un^meifcUjaft um t)k 
SJiitte biefeio 3a^rt)unbertC\ ^a^ er feine (S5efd)id)te nod) über 
ba§ Sa^r 641 ober 642 ^inauö fortführen moüte, fagt er 



XVI Einleitung. 

felbft in Aap. 81, faft ber einzigen ©teile, wo er uon fid) fpridit. 
9}laBöeBenb für fein 5llter ift ^ap. 72, rtjo er ben loh beg 
iüeftgot()ifc^en ^önigö (Sljtnbaftüinb errt)ät)nt, ber im 3al)r 649 
erfolgte; nod) um neun 3a^r Leiter fommen mir, menn mir 
auf bic ©rjäljlung üon bem SBenbenfönig (Samo ein ®emid)t 
legen moflen, ber nad) grebegar ^ap. 48 im Sa^r 623 bie 
i>rrfc^aft erlangte unb bann nod) 35 Sal)re, alfo bi^ 658 
lebte. 

[3e^t ift burd) 33 r u n o ^ r u f d) in feinen ^bl)anblungen 
unb in ber neuen 5(u§gabe, meldje biefer Ueberarbeitung ber 
Ueberfe|ung ^u ©runbe gelegt merben fonnte, bie (Sntfte^ung 
beö ganzen 2öer!e§ in ganj neuer SBeife nac^gemiefen morben. 
@» Ijatfic^ il)m ergeben, bag fd)on im 3. 613 in ^urgunb, oiel; 
(eid)t in 5lt)end)e§, ein onnaliftijc^eg, bis in ben Anfang be§ fiebenten 
3al)rl)unbert§ fortgefül)rteö Söerf eine gortfc^ung erijielt, bereu 
^^erfaffer, um ben 3u)o^i^"^^ii^)ot^9 »^^i-" SBeltgefd^idjte ju geminnen, 
ta^ „^nd) ber (5)efc^lec^ter", mcld)Cö §ippolt)t im 3- 235 öer- 
faßt ^atte, unb einen 5(u§pq ou§ §)ieront)mug unb Sbatiuö 
üoranftellte. (Seine Slrbeit reidjt bi§ ^um 39 Kapitel ber Sljronif, 
bereu 5(nfang alfo burc^ biefe (Sntbedung bebeuteuD an ©emi^t 
geminnt. ^er eigentlidje grebegar aber na^m im S. 642, bx§> 
mol)in er feine 5Irbeit geführt l;at, ha^ ältere SSerf üor; aud^ 
er mar in berfelben ©egenb l^eimifd). @r oerfal) bie beiben 
erften S3üd)cr mit 2lnl)ängen unb fügte einen 5lu§§ug aue ben, 
il)m allein befannt gemorbenen fedjs erften S3ü(^ern be§ ©regor 
öon Xour§ l^in^u, nidjt o^ne bie ©inmifdjung öon allerlei 
gabeln, namentlich über bie 33orjeit ber grauten, meld)e (SJiefe- 
bred)t im §lnl)ang ^u ber lleberjel^ung bes ©regor oon Xours 
mitget^eilt l)at. 

gür hk gortfü^ruug ber @efd)id)te benu^te grebegar einen 
53eri(^t über ba^ inlialtreic^e 3al)r 613, mie man megen be^ 
genauen iöeridjtö im ^ap. 40—44 anneljmen mufe, unb er^alilte 
treu, aber mit geringem (S5efd)irf, ma» er felbft mit erlebt Ijatte. 



Einleitung. XVII 

'an tiefen nun fd)Io§ ftcf) um 658 ein britter S5earbeiter, 
ein 5luftrafier, ben ^ufd§ öermut{)ung^tr)eije nac^ 3Re§ fe^t. 
@r ergänzte ba§ Söerf burd) einen ^u^^ug au§ bem Seben 
dolumban^, unb fügte öerfd^iebene (Supplemente über Quftrafifd)e, 
tt)eftgotl)ifc§e, oftrömifc^e (55ef(^i(i)te, aud) über <Samo l^inju; 
t)on i^m muß aud) ber 5lbfa| öom ^djin^ t)c^ ^ap. 84 big 
^Qp. 88 mit entfc^ieben auftrafifc^em (^t)ara!ter ^errü^ren. 
©eine 3ut^citen finb e§^ njelc^e früher ju ber 3lnna^me führten, 
ba§ ganje 3Ber! fönne nid^t tor 660 gefc^rieben fein. (Sine 
weitere gortfc^ung ^at er ober nid)t §u ©taube gebradjt.] 

grebegar t^eilte fein gan^e^ SSer! in öier S3üd)er, in benen er 
bie ©efc^id^te üon ber (Srfc^affung ber Sßelt hi^ auf feine Qtii 
t)erabfül)rt. @r fogt in ber S^orrebe ju feinem Söei! fotgenbeö 
barüber: „Sdö i)abe bie ß^^ronifen be§ ^eiligen §ieront)mug, 
beg ^baciug, eine§ geroiffen ©ele^rten^), be^ 3fiboru§ unb enblic^ 
bes ©regoriul mit 5lufmer!famfeit burd)gelefen, unb ttJa§ biefe 
fünf 3J?önner in itjren (5f)roni!en feit 5lnfang ber 2Se(t hi^ ouf 
ben %o\) ^önig ©unt^ramng funftüoll unb tabeHoS erjäl^len, 
ol)ne üiel ttiegjulaffen in mein üeineg 35uc^ ber Drbnung nad) 
eingetragen.'' 5Die ^wi erften 53üd)er eru^eifen fid) al§ ein 
5luö^ug au§ bem „Suc^ ber ©efc^tec^ter", au§ §ieron^mu§ 
unb 3batiu§. 5Da§ britteS5uc^ enthält in 93 Kapiteln einen 5lbrig 
üon (i^regors frän!ifd)er tod)engefd)ic^te, 33eurt^eile man biefe 
gelehrte 'X^ätigfeit nidjt unbidig t)om heutigen ©tanbpunft au§. 
^a6 burd§ fie bie ®efd)idjt^n:)iffenfc^aft als foId)e nid)t meiter 
geförbert Uiurbe, liegt ouf ber ^anb; aber bie !aum minber 
toid)tige Verbreitung gefc^ic^tlid)er 5tenniniffe mar nur auf biefe 
äi^eife mög(id). ^arum miebert)oten fid) biefe miffenfc^oftlid^en 



1) ®a§ ift nac^ Ärufci^ ber S8f. ber urf:|3rünglid)en, öon ^rebegar überar= 
beiteten unb fortgelegten ß^roni! ; Sf^^or unb ©regor finb fpäterer Qu\a^, 
^anoc^ ift ^ier Stbel'S Xe^t gcänbert, toeldier mit einfd)(uB beS ^fibor 
fünf S3ü(t)er annahm. 



XVIIl (Einleitung. 

^eftrebuitöeu gan^ in berfelben "äxt ba§ gonje 3J^ittelaIter ()in= 
burcö, ^fi 9)Mnnern iDte Dtto öon greiftng fo gut, tvk M bem 
geringfteu Älofterfd)reibev. 51ber e^ mar bod) ein tüejentlid)er 
Unterfc^ieb §U)if(f)en jenen 3J?önd)en unb ben ^abllofen 'Sd)reibern, 
bie ^eut §u Xage au^ jtüei, brei alten S3üc^ern ein neue§ öierte^ 
anfertigen. (5r fäQt in bie fingen, fobolb man fid) einigermaßen 
ba§ bamalige Seben üergegenmärtigt. ^ie üeine ^lofterbibliotlje! 
beftanb jum größten Xl^eil aug t^eDlogifd)en ^üc^ern, gelehrten 
n)ie erbaulidjen ; bem ^iftorifd)en ^ebürfnife, ba-^ erft in §meiter 
9fteif)e ftanb, fud)te man p genügen, inbem man bie ^anbbüc^er 
be§ Drofing, §ieront)mn§ unb äf)nli(^er ßt)roniften an^ ber 
cftriftlid^en 3^^^ abfc^rieb ober gembt)nüd)er au§§og. 5Iuf Dri^ 
ginalmerfe !am e^ babei nic^t an, man mollte t)ielme(]r nur 
ben (Stoff ^aben. 91ic^t§ (I^arateiftifdiereg giebt e§ in biefer 
§infid)t aU t)k 5lnnalen, bie feit bem ad)ten Safir^unbert fic^ 
nad) ben entlegenften ^löftern verbreiteten unb fic^ auf dxüa 
üier Äreife jurüdfül^ren laffen. "^er oerbreitetfte berfelben ging 
oon bem Ä'lofter SJ^urbac^ in ben 3Sogefen au§, ba§ oon engs 
Uferen unb trifd)en SJiöni^en im S- 727 geftiftet tüurbe. ^iefe 
5lnna(en gingen in burgunbifd)e, rt)einifc^e, fäc^fifc^e, tpringifc^e 
Softer über, burd^ gon^ @übbeutfd)(anb begegnet nmn i^nen; 
unb nod) in $lnna(en be§ §n)ölften Sa^rl)unbert§ meifen bie 
eingaben über angelfäd)fifc^e Ä^önige bes fiebenten 3af)r6unbert§ 
auf jene erften britifc^en 9DZönd)e §urüd. ©o 1:)atk fid) benn 
faft jebe§ ^lofter au§ ben nädjften il)m ^ugänglidjen Duellen 
feine 5lnnaten angelegt, bie üon ©rfdjaffung ber SSelt ober oon 
Sl)rifti ©eburt beginnen unb enblid) in bk £loftergefcftic^te 
einmünben, üon ber mx aber nur in ben menigften gällen ben 
SSerfaffer fennen. 2ßie meit bie oorljanbenen Duellen benül3t, 
ob fie rein abgefd)rieben, ober il)re 5lu§^üge t)erfd)moljen merben 
foHten, 't>a% ^ing oon bem 33ebürfniö bee ^tlofter^ unb bem 
tt)iffenfd)aftlic^en Xrieb einzelner äIMnner ab. Slber aud) ber 
^'often:pun!t fom feljr in S3etraci^t: be^eic^nenb ift e§ i)iefür 



©inlettunn- XIX 

trenn Sßintt^ar, ber ^e!an e§ burc^ feine gelehrte iötlbung 
t)or allen anberen berühmten ÄlofterS @t. (Stallen, ber im achten 
3a^rt)unbert lebte, in einer an feine Älofterbrüber gehaltenen 
9^ebe nod) me^r §u fd)reiben t)erf|)rid)t, „raenn i^m hk §anö= 
meifter ba§ ^^ergament bajn geben." SDarum ouc^ ber gen3ö^n= 
lic^e 33ranc^, fc^on benü^teö ^^ergament neu ju überfd^reiben 
— hk ^alinipfeften. 

3ie^t man hk^ a(Ie§ in ^etrat^t, fo tnirb man einräumen 
muffen, ba§ grebegar mit einem ^leife, ber hei ber ÜJäit)e, hk 
itim feine fc^riftftellerifc^e Xt)ätig!eit offenbar mad)te, boppelte 
^ilnerfennung üerbient, ben gro&en ^iftorifcf)en Stoff, ber it)m 
üorlag, »erarbeitete. ®abei I)at er nod) überall an§ fc^rift(id)er 
tüie münblic^er Ueberlieferung eigentl)ümlid^e güge eingeftoc^ten, 
bie befonber§ für bie ^enntnife ber beutfd)en 3So(f§= unb §elben= 
fage fc^äpare 35etträge liefern. ,/-ßon ha an, mo @regor§ 
3Ber! fc^liefet/' beißt eg in ber ^orrebe meiter, „bobe idj bie 
®ejd)ic^t§auf§eic^nungen, bie ic^ nur auftreiben !onnte, benü^t 
unb alle§, \va§> id) bnrd) eigene ^^nfc^auung I)abe erfunben 
fönnen, mit möglidifter ©orgfatt in biefe§ ^uc^ eingetragen." 

^ie§ fübrt une auf ben gefc^id}tlic^en 3Sert^ ber G^ronif. 
grebegar^ ©laubmürbigfeit ift fel)r ftar! in S^^^f^^ Ö^Sogen 
morben, aber meift unbillig. <So leidjt e^ ift, feine öielen unb 
ftarfen 3rrtl)ümer nac^jumeifen, fo ^at man bod) fein 9fted)t 
an ber ^^a^rbeit feiner eigenen ^^Ingaben ^u ^meifeln. dJlan 
mu^ fic^ in feine Qeii unb Sage oerfegen unb bann unterfc^eiben 
^mifd)en ber ®efc^id)te ber ^raufen unb feinen 1)kc^rtd)ten üon 
fremben unb fernen S[^ölfern. ^ief e mirb man allerbing^ nur in ben 
feltenften gälten al§ (^etoä^rfdiaft anführen bürfen ; auf bem toeiten 
iföege tion Dem Crt ber Gegebenheiten bi§ in ^rebegarö abge= 
legene ätaufe tjabm fie i^r urfprünglic^eö (Gepräge oerloren unb 
frän!ifc^e§ erl)alten. SDa§ mad)t fie aber um niditö meniger 
anjiel)enb unb bele^renb: bie ibealere ^Infcbauung, bie in ber 
einl)eimifd)en ©räuelgefc^ic^te jurüdtreten mufete, flüd)tete fid) 



XX einteituttfl. 

in hie grembe, bei beren ^arftellung fie freiere^ gelb fönb. 
5Die @rjäf)tunG ^om ^aifer §era!(iug (^op. 63—66), ber ben 
^erfedönig jum ß^^i^^i^Pf ^erau^forbert unb babei bie beibev^ 
feitigen S^eic^e al» ^rei§ fe|t, bann ^erften erobert unb bie 
einft öon Sllejanber bem ©rofeen gejd^loffenen ehernen Xf)ore 
öffnen lägt, ift für bt)gantinifd)e (55efcf)id)te unbrQUcf)bar, für bie 
Ä'enntnig öon grebegarg 3^^^ ^)^^ P*^ ^^^^ ä^nli(f)e Sebeutung, 
lüie nad)malö bie ©agen üon ^axU be§ ©rofeen §eerfa^rt 
norf) bem gelobten ßanb für bie i^re. '^odj fi^ägbarer finb 
grebegarg S3eri(f)te öon Sänbern, in benen eben erft bk fiiftorifcf)e 
jDämmemng anbridjt. (2o bef onberg tva^ er öon bem SSenbenf iinig 
6amo erjä[)(t. ©leid) §erobot fdjreibt er nieber, xoq§> er gef)ört 
\)üt ; ben E)iftorif^en ^em baöon bIo§§nIegen bleibt ber ®ef d)ic^t^= 
forf(^ung überlaffen, bie an§ §erobot§ „gabeln unb 9)iär(^en" 
fd^on fo überrafd)enbe ©rgebniffe ^u Xage geförbert t)at. 

3e enger fic^ ber ^rei^ üon grebegars l)iftorifd)er 8e^= 
toeite jufammenjie^t, befto unoerfennbarer trägt audj feine 
^arfteüung ha^ Gepräge ungefc^mücfter 2S^al;r^eit, ober bod^ 
2Bal)rl)eit§liebe. Unb man bürfte il)r biefeg ßob nicf)t t)er= 
fagen, ujenn and} nic^t beinahe alle ajlittel feljlten, fie p 
n)ib erlegen, ^enn ha§> mad^t grebegar§ 2Ser! gan§ unfc^ä^- 
Bar, \)a% e» für einen nic^t geringen ä^^^^^um fränüfdjer unb 
beutfc^er (SJefd^id^te bie einzige Duelle ift. 

2Ba§ nun bie gorm betrifft, fo folgt hk ©r^älilung bem 
geitenlauf; übrigens ift üon einem ©treben nad) !ünftlerifc^er 
Anlage unb 5lu§fül)rung feine ©pur ju finben, oud) bie nie= 
berften Slnfprüdie erfd^einen in biefer ^infidjt hei grebegar 
no(^ unbefi^eiben, (5r befennt in ber 33orrebe auc^ felbft bie 
„Einfalt unb S3efd)rön!t^eit feiner 5(nfc^auung" (rasticitas et 
extremitas sensus mei). ^ie ©prad)e felbft ift öon ber 2lrt, 
bag t)ci^ S3uc^ für alle angel)enben Sateiner §u ben gefa^rlid)= 
ften unb üerbotenften gerei^net n^erben mufe. @S liege fid^ eine 
tiöc^ft erbaulidie ^lumenlefe haxan^ unfertigen, aber man 



(gtnfettunq. XXI 

mügte ben falben ^rebegar abjd)retben, Denn ©teilen tok 
^Theudebertus cum Saxonis, Thoringiis vel ceteras gentes 
quae de ultra Renum potuerat adunare" ober „a Fran- 
corum ceterasque gentes" fel)len in feinem @a|. dJlan fann 
faum öon einer ^edination me^r reben, benn finb bie ^Qfu^= 
formen and) noc^ üor^anben, fo ^aben fie boc§ aße ^^ebeutung 
üerloren unb e§ ift blo§ zufällig, loenn bie richtige ^orm ge= 
braucht n^irb. @o jeljr nun einerfeit^ bie^ jum 53elüei§ für 
ben SSerfall gelehrter 33ilbung unb bie tiefe SSorbarei beö fie= 
beuten 3al)r^unbert§ bienen fann, fo getuä^rt e§ bod} aubrer^ 
feitö eine pd^ft Ief)rreid)e ^infic^t in bie bamalige ©nttutcflung 
ber ©prac^e. 3Sir fte^en in ber Qzii, Wo fid; bie romanifc^en 
(gpradjen au^^ ber lateiuifc^en ^erousbilbeteu : es itiar ber 
naturgemäß fid^ entioidelube Ucbergaug ju bem gänslid)en ^Iuf= 
l^ören ber ^eclinatiou in jenen, ha^ bie bi§l)erigen glejion^^ 
formen in biefer bebeutungolo§ mürben. (Srft fpäter trat burd) 
bie fernere t)olf§mägige ©nttridlung ber romanifd)en, burc^ 
t>k gelct)rte Pflege ber lateinifc^en ©prac^e eine entfd)iebene 
©onberung jU)ifd)cn beiben ein. — ^a§ übrigen^ bo^ 3Ser- 
ftänbniB grebegarg burd) fold)' tüiüfürlic^en ©ebrauc^ ber 
ß;afu§ unb Xempora fel)r erfd^tt)ert tüirb, unb ber ©inn fic^ 
oft nur errat^en läßt, ift Ieid)t ju ermeffen. 

©iebenjig Sof)re lang nac^ grebegar ift un§ fein 3^^9^^B 
einer (S5efd)id)tfd)reibung bei ben 55^*^11^^^^ befannt. (Srft unter 
larl äJiartell unb tönig ^f)euberi(^ IV. (720—737), in beffen 
fed^ftem 3flegierung^jal)r, mürbe [in D^enflrien, üermut^lid) in 
9toueni eine (S^ronif unter bem y^amen bie Xl)aten ber 
granfenfönige (Gesta regum Fraucorum) abgefaßt/) 
hk in 52 Kapiteln bie gefammte (5)efc^id)tG ber ^raufen feit 
i^rem ^u^jug au§ Xroja be^anbelt. 95i§ in bie SJJitte be§ 
ftebenten Sal)r^unbert5 ift fie burd) bie übermiegenbe SJiaffe 

1) Prüfet) in ber l)ter benu^ten neuen ^tuScjabe nennt fie narf) hen 
.^Qnbjcf)riften ber erftcn SBearbeitunfl t)ielme^r Tiiber historiae Francorum. 



XXII Einleitung. 

cingeftreuter Sagen') öom ®efc^td)t^torfcf)er nur mit 33orftc^t 
^u benu|eu: i^re ^iftorifc^e ^ebeiitung aber befommt fie erft 
mit Aap. 43; unb öon ha an bi§ ^u i^rem Snbe bilbet fie 
für einen ^^^^^^ii^ ^on fieben^ig 3at)ren W einzige §ufammen= 
llängenbe unb originale, menn aud) bürftige @efd)tc^t§quelle. 
@o feljr anc^ nad) bem erften fabe(t)aften Xf)etl beö 33uc^ö 
äJiifetranen gerechtfertigt erfd^einen mu^, fo trägt boc^ biefer 
^wtik %\)di üormiegenb ha^ (Siepröge ber 3Sa^r^eit an fic^, 
unb erhält hnxd) hk glanbmürbigften, gleid)§eitig abgefaßten 
.t)eiligen(eben meift feine 33eftätigung. ^^on ©til fann im 
®rnnb hd bem unbefannten isBerfaffer fo menig bie 9f^ebe fein, 
\m bei grebegar: ift feine Sprache and) ettva^ meniger bar= 
barifd), fo ift er bod^ im iöau unb in ber ^er!nüpfung ber 
(Sä^e mo möglich nodj unbe^ütflidjer. [SDiefe Sf)roni! mürbe 
menige 3al)re fpäter üon einem Sluftrafier überarbeitet, melcf)er 
(^inige^ ftrid> anbereS Ijin^nfügte; fd)on 736 mar biefe S3e= 
arbeitung oorljanben unb erhielt bamal§ eine gortfe^ung, meiere 
un§ nur in einem 5tug§ug aU erfte gortfegung bes grebegar 
ert)alten ift.J 

D^ic^t lange nad} bem 5Xbfd)IuB biefer (^tironif unternai)m 
eö ein 51nftrafier, grebegarg SBerf hi^ auf feine 3^^^ fort§u= 
fe^en. @r nat)m ^n biefem ^tvtdt hit Xtiaten ber gran= 
fenfönige oor, unb verfertigte eine bloße Umfc^reibung ber= 
(elben üon ber geit an, ha grebegar aufhört, hi^ §u i^rem 
6d§lu6 (Äapitel 43-52) [nebft ber gortfegung]. ^iefe feine 
^.^(rbeit hängte er in fortlaufenber ^apitclreil)e (91— 109, 1—17 
ber neuen ßö^Umg) unmittelbar bem grebegar an. 2lu§ beu 
djvonologifdjen ^eftimmungen, tüeld)e im Ie|ten Kapitel ange= 
hiadjt finb, gel}t (}erüor, ha)ß ber '^erfaffer (Sonntag ben 1. 
3anuar be^ Sa^re» 735, ober üielmeljr, ba ha^ Sa^r bamalö 



1) ®. ©iefebred)! im ^^Xn^ong jur Ueberfe^ung be§ ®regor Don 
Joure. 



einleitunq XXI II 

erft an Oftern anfing, nad) nnferer Zeitrechnung im ^aftr 736 
fein mxl fd)Ioft. 

[O. W)d (^atte in ben testen 5(bfc^nitt ber „Xf)aten ber 
JJranfenfbnige" nnr bie, befonber^ hk 5trnulfinger betreffenben 
^ineiternngen be§ ^earbeiter^i, meieret bagegen onbere 9^arf)= 
richten über bie DJJeroininger fortlieg, eingefdjoben; un§ fcf)ien 
e^ beffer, beibe ©tücfe, xvdö:)^ boct) nur öon geringem Umfang 
finb, t)ier öoKftänbig ju geben unb auc^ gleich bie tueiteren 
J?^ortfe|ungen an^ufc^liefeen, bamit ber Sefer \^a^ gan^e 55$erf 
bec^ fog. grebegar üollftänbig beifammen l^abe, tt)enn gleid) bie 
njeiteren gortfe^ungen fd^on bem achten Sabr^imbert angeboren. 
5(be( t)attc fic mit ben 5lnnalen @inf)arb§ üerbunben. 

(^an^ rid)tig t)atte 5(be( bemerCt, baß e§ irrig unb grunb= 
(o§ fei, beim Saläre 680 einen 3lbfd)nitt p mad)en, aber er 
^atte nod^ nid^t erfannt, bafe aud) bie gortfe|ung bi§ 736 
nur ein ^itu§jug ift. Qutreffenb aber bemerft er, ba6 bk J^ort- 
fe^nngen in ben §anbfd)riften fomo!)I, aU nad^ i^rer inneren 
^efd^affenl)eit nid)t aU zufällig an einanber gereifte ©tüde, 
fonbern iuejentlid) al§ ein SBerf erfd^einen, unb ba\i t)on 
(S^ilbebranb, bem 33ruber ßarl SO^artelB, ber ^lan bap au§= 
gegangen mar. 

^ftitbebranb beauftragte feinen ©c^reiber, bie X^aten feine§ 
^ruber^ im Slnfd^Iug an bie früi)eren frän!ifd)en ©efdiid^tg- 
buchet ju erjäfilen. tiefer liefe in feiner 5lbfd^rift ber olten 
e;f)roni! \)a^ „f8ndj ber ®ef^Ied)ter" meg, unb fefete an 
beffen ©telle^iben Hilarianus de cursu temporum, metdjen 
er in feiner S^orlage an anberem Orte fanb, unb ermeiterte bie 
©tammfage ber granfen im §ieront)mu§ bnrd) ein (Si'cerpt 
au§ ^are§ ^^r^giuö. ^en 5lu§jug au§ bem legten X^cil 
t)on ben %\)akn ber granfenfönige fammt ber gortfegung biö 
736 mad^te'^er^redit mangell)aft mit üiel d)ronologifd^er SSer= 
tt)irrung, aber bereichert mit Bufägen, meldte ha^ §aug ber 
^rnulfinger l)ert)orl)eben, mäl)renb er mani^eg tuegUefe, mog 



XXIV Einleitung. 

ha^ §auö ber älZerotüinger betraf, bie \t)n Htd)t me!)r !üntmer= 
ten. ^te gortfe|iing, anfangt bürfttg, ift U)eiter()in bod^ üon 
er^ebtid)em 3Sert^. *^aran fc^liefet fic^ nun ber für un§ uns 
frf)ä|bare, menn audj an fid) tjöd}]i ungcnügenbe S3ertcf)t über 
bie legten Sal)re Ä^'arl Wlaxkü^ unb bie 9iegierung ^ipping 
al§ §au§meier, üon ber aJiitte beg ^ap. 109 big 117 (18-33 
nacf) ber neuen gä^^i^ng); nad) ^ap. 109 (22) (äffen SSerän= 
berungen im SäJortgebraud) ben Eintritt eine§ neuen ©cf)reiber§ 
onnef)men.J 

(Sftilbebraub, fagt 5lbel, erlebte e§ nodi, feinen D^effen ^ip- 
pin auf bem X^ron ber granfcn ^u je^en. !öalb nad)l)er aber ftarb 
er unb fein ^oljn 9^ibe(ung übernahm e§ nun, ba§ t)äterlid)e Sßer! 
biö auf bie St()ronbefteigung üaxU u. ^arlmanns t)erunter jufü^ren. 
<Bo finb bie gortfe|ungen beg grebegar a(§ eine 5lrt uon 
farlingifdier 5amiüend)roni! angufe^en, unb e§ läßt fid) ni^t 
fagen, bag bieg p einer bie 2ßat)rl)eit öerle^enben ^arteilid^^ 
feit gefüljrt ^ätte. 6ie ^abcn ben Sßertt) einer f)albamt(id)en 
(Sd)rift unb bilben tro| einzelner Srrt^ümer unb jatjlrei^er 
Süden burc^ hk ß^i^erläffigfeit it)rer eingaben hk ©runblage 
für bie ®efd^id)te S^arl a^artellg unb ^önig ^ippiug. '^k 
©djreibart ift überaus ro(). tnenn and) einiger gortfc^ritt feit 
grebegar nic^t ^u öerfenneu ift. 

dlod) eine ^emerfung möge l)ier ^(a^ finben unb ein für 
allemal gemad)t fein. @g filme barauf an, in ber Ueberfejung 
a((c (Eigennamen fo mieber p geben, ipie fie ^ur Qni beg 
©c^riftftellerg gejproc^en mürben. *Sieg ift aber in ben 
meiften gällen unmöglich, ©oll nun 5mifd)en SSillfür unb 
^^ebanterie bie richtige "iDlxik getroffen merben, fo ift t)or 
aOem ju unterfdjeiben jmifc^en urf:|3rünglid) beutfd)en unb ur^ 
fprünglid^ ri3mifd)en ober gallifd)en $erjonen= unb Drtgnamen. 
S3ei ben le^teren fc^ien eg jmedmäfeiger bie lateinifd)en gormen 
be§ ©d)riftftellerg beizubehalten, ha bie bamalige SSol!gfprad)e 
i^nen jebenfaüö meit näl)er ftanb, aU ben Ijeutigen fronjofifc^en 



Cfinleitimg. XXV 

^Benennungen; be§ Ieid)teren S3erftänbmffe§ falber finb jeboc^ 
biefe immer angemerft. Umgefef)rt finb bk beutfd^en S^amen 
immer i^rer lateinifd^en formen entfleibet nnb wo, luie bei 
fef)r öielen Drtgnamen, bebeutenbere Slbtncidjungen ftattfanben, 
biefe in ben 5lnmer!ungen beigefügt morben. (Sbenfo mürbe 
e§, um ben 8d)ein be§ ©ejmungenen §u üermeiben, aurf) hn 
manchen urfprünglid^ unbeutfdjen 9^amen gcljallen, mie ^ari§, 
W^1§, %xkv, Äöln, ä)^ain§^) u. a., ma§ mol)l feiner meitern 
Sf^ed^lfertigung bebürfen mirb. 



1) S8ei biefen ift nameritlid) 3U benierfen, bo^ i^^re qu§ loteinifdier 
lleberlieferuiifl genommene ^orm and) ber bamaligen (S^jrodimeife nic^t 
ent]prod)enit)Qben mirb. ^ergeftellt Ijaht id) „G^fobotieuS" ftatt „(£^Iobmi.q/' 
„5)^erotieu6" ftott „^eromed)", meil bei ^rebegar fid) nirgenb§ g ober c^ 
am 6nbe be§ ^f^omenS finbet. Ueberall ift je^t hit neue ^lu^gobe üon 
Ärufd) (Mon. Germ. SS. Meroviug. II) §u ©ruube gelegt. SB. 



Die €l)ronik bea iirebegar. 

3m 'Jtamen unfer§ i^evru ^eju <X^rifti beßinnt bie jedifte (iöronif. 

1, SDa @iintl}ramn ber graiifcnfonig reid) an @üte fc^on 583. 
im 23. Sat)r ba§ 3f^et(f) 33itrgiinb glücfücf) bel}errfd)te, mit beu 
(^eiftlic^eu burdjauö luie ßinev it)reggleid)en fid) benal)m, leitts 
feiig gecjen bie DJ^annen^) tvax, and) ben ^itrmen reid)lid) Sltmofen 
^ah, Wüx feine SIegierung fo üom ©lüde begiinftigt, ha^ andj 
oüe benad)barten 33ölfer t)on feinem Sobe öoH tt)aren. 

3m 24. Sa{)re feiner §crrfc^aft lieg er an§ Siebe p ®ott 584. 
im 3Seid)bi(be ber @tabt ßabitonnnm'-), — bod) ift t§> ©e= 
quanifc^e^ (Gebiet, — mit Äunft nnb gleiß bie ^irdje be§ 
l^eiligen Wlaxu\iü§> erbanen, mo fein eigener Seib prächtig be^ 
graben liegt. (Sr fammelte Wöx\6)t nnb grünbete bort ein 
£lofter, f(^en!te anc^ ber ilirdje ^atjtreidje ©iiter. ©ine ©^nobe 
üon öiergig ^ifdjöfen ließ er üeranftalten nnb nad) bem DJhifter 
be5 Ätofterg ber ^eiligen öon 5(gannnm^) einrid)ten, t)a§> ju ben 
Seiten ^önig @igi§mnnb§*) öon 5lt)itn^^) nnb anbereniBifc^öfen 
anf 33efe^l eben jene^ gürften eingeridjtet morben mar; ebenfo 
lieB and) burd) bie 3]ercinignng biefer (Sl)nobe bie (^inrid^tnng 
be^ ^tloftery be§ Ijciligen 9J^irce(Iu§ ©untljramn befltttigen. 

1) Leudes, ^Dlanucii ober Seute (jeiHen bie 311111 i^eeubnun ^[^^1")= 
tigert (freien, üür^üglid) aber biejenigeit, lueldie in einem ncitjcren !i>er^ält= 
ni^ 5um Könige flanben, bie (.^5roJ3en unb ^ornefimen. — 2) (£t)aton=iur= 
©aone. — 3) @t. ^JUJanrice im Planten 3BaUi§. — 4) uon ^nrgunb 
486-523. — 5) CSväbtfdiof üon iöienne, ftarb 525. 

öJefc^ic^tid^veiOer, 2. ®e|. 5(. 93b. 11. 5vcticgav. 3. 5[iiTl. 1 



2 f5rebegar§ (£[)ronif. 

584. 2, 3n Dtefem 3af)re üermaß fiel) ©imboalb mit §ülfe be^ 
DJ^ummolu^ unb ^efiberiug im dJlomt 92ot)emBer, einen %i)di 
öon @nntt)ramn§ Dieid) anzugreifen unb bie ©täbte ju ^erftören. 
®untf)ramn fdjicfte feinen ©laügrafen £eubi§clus unb ben 
^atriciuö^) Sg^Ia mit einem §eer gegen i^n. ©unboatb f(o§ 
in hk ©tabt ßonbane-j unb öerbarg fic^ bafelbft. Sll^bann 
lüurbe er burd) .Spcrjog 93ofo üon einem Reifen ^erabgcftür^t 
unb fo getöbtet. 

3» Sllö e§ bem @unt(}ramn f)interbrad)t n^arb, 'Oa\^ fein 
trüber d^ilperid; ermorDet morben märe, eilte er und) $ari§ 
unb lieB bort 5^ebegunbe mit ß^ilpcrid}^ ©o^n (EftIot{)ar üor 
fid) fommen. liefen ließ er in ber 5^iüa ^wiin^^) taufen, unb 
inbem er itju felbft an§> ber ^eiligen ^aufe ^ob, ficf)erte er 
i^m ha§> 9xeid} feineö ^aterö. 

585. 4 3m 25. Sahire ber §errfd}aft @untf)romng mirb 3Jium- 
moIu§ auf @untl}ramn^ ^efel)( ju (genuüia ermorbet; feine 
Gattin '3ibDnia mit aüen i^ren ©c^ä^en bringen ber §aug' 
^ofmeifter 'i)DmnoIu§ unb ber Kämmerer SBanbalmar öor 
@untf)ramn. 

5. 3m 26. 3af)re feiner ^errfdjaft fallt (^untl}ramn^ §eer 
in ^Spanien ein, lel)rt aber, burc^ Ä'ran!^eiten be^inbert, fofort 
njieber in bic §eimat^ ^urüd. 

3m 27. 3al)re fetner §errf(^aft mirb ßeubi§clu§ öon 
@untl)ramn jum ^atriciu§ für bie ^roüin^^) beftellt. 35om 
^önig Sl)ilbebert^) !am hk Tiad)xidjt, ba(3 il)m ein 8ol)n 
X^eobebcrt geboren morben. 3n jenem 3al)re mar eine ge= 
maltige Überfdjmemmung in 35urgunb, fo bafe bie glüffe meit 



1) (£iiie bem bii;^antiui|ci)en 9^eid) entlehnte ^Benennung, iöeld)e be= 
fonber§ in SSurcjimb qI§ (S^renname üornebmer Beamten üorfoiiimt unb 
üon ba p ben i^ranfen tarn. — 2) ©aint 58evtranb=be=(Somminc5e§, 
§QUte=G)aronne. — 3) 9iueil an ber (Seine nnterf)alb ^ari§. G§ c\e\&iai) 
ober erft 591. 3(ud) bie folflenben ^a{)re finb faljc^ angegeben. — 4) 
^roüence. — 5) üon ^luftrafien. 



^ic Sa^re 584 bi§ 587. 3 

Über i^re Ufer traten. 3n bemfelben 3a^re c^t^i @raf (Sl)aqrtu§ 585. 
in ©unt^ramn? 5Iuf trage a(§ ©efanbter nacf) ^onftanttnopet 
unb iüirb bafetbft üerrätberifcber Söetfe^) jum ^atricing beftellt. 
^er Slnfang \vat gemadjt, jebocf} tarn biefe ^^errätt)eret nicf)t 
3ur 5{u§fii[}rnnci. 

3n jenem Sa^re erfdjien ein 3^^"^^" orn §immel : eine 586 
feurige ^ngel fiel gnnten fprü^enb unb jtfc^enb gur (Srbe nieber. 

6» Su bemfelBen Sat)re ftirbt ^önig £eubilb in Spanien-) 
unb fein eof)n 9f^i(^arib er()ielt bie §errfd)aft. 

3m 28. Sa^re ber §errfd)aft be^- §errn ©untljramn fomrat 587. 
t)on Sl}ilbebert bie 9lad}rirf)t ha^ i^m ein jtüeiter @oI)n 9^a= 
meng X^euberid) geboren morben. 

7» @untl}ramn Derbanb \\d} mit Sf)i(bebert §ur 5lufre(f)t= 
l^aüung be§ griebenö ju Slnbelaum^). bafetbft inaren aud^ 
9}hitter, 3d)uiefter unb ©ema^Iin ,^önig (If)i(bebert§ anmefenb. 
Unb eg n^ar bort burd) eine befonbere Uebereinfnnft ^lüifdjen 
§errn ®nntl)ramn unb (£t)i(bebert ouögemad)t, ha% (^unt^ramn§ 
ä^ieid) na d) feinem lobe an S!)i(bebert fallen foüte. 

8. Qu felbiger Qeit n:)urben 9^aud)ing unb ^ofo @un= 
t^ramn, Urfio unb ^ertefreb, ^bnig S^ilbebertS Söiirbenträger, 
auf be» ^önigg &'efet)( f)ingerid)tet, tneil fie i^n gu ermorben 
beabfic^tigt ^aiim. 5lber and) Seubefreb, ber 5lIamannen!)er^og, 
fiel in be§ oben genannten ^önig§ Ungnabe unb flüchtete in 
ein S^erfted. 'an feiner ©teile mürbe Uncelenu§ gum §er^og be= 
fteüt. 3n jenem 3af)re mirb Df^idjarib ber ©ot^enfönig au§ Siebe 
p ©Ott juoor l)eimlid) getauft, hierauf liefe er alle ©ot^en, 
bie nod) pr Se!te ber ^Irianer gehörten, in Xoletum^) fid) 
oerfammeln unb alle arianifdjen 33üc^er oor fid) bringen. ®iefe 
befal)l er in einem §aufe auf,pfc^id}ten unb ju oerbrennen; 
alle @otl)en aber liefe er auf ben d)riftlic^en ©tauben taufen. 

1) Snbem er ^ierburc^ für feine ®rafjd)aft bie Cber^errUd)!eit be§ 
ÄQiier§ anerfannte. — 2) ®ett)i)f)nnd) fieoöiflilb genannt, ilönig ber SSeft^ 
got^en. — 3) Hnbelot, ni3rblic^ üon Sangreö. — 4) Xolebo. 

1* 



4 f?rrebegar§ (5^ronif. 

587 9. 3n biejem ^aijx üerlieB bie ®cmal)tiii 5lunulfc\ beö 

ij^'aijerö bcr ^erfer, mit Dkmen (Säfara, tf)ren SOknn, fam mit 
Dier Wienern unb eben fo üielen Wienerinnen ju bem Ijeiligen 
Sot)anne§, bem ^ifdjof üon Äonftantinopct unb (prad), fie cje= 
!t)öre 5U bem §eibent)oIfe, unb erfud)te ben eben ednä^nten 
tieilitjen 3ot)anne§ um bie @nabe ber Xaufe. 511» fie oon bem 
^ifc^of felbft getauft lüurbe, öertrat be§ Äai|er§ 9Jkuriciu§ 
erlaubte ®emnt)(in bk ^att)enftclle. 'äi§> if}r @emal)I, ber 
Slaifer ber ^erfer, fte oftmaU3 burc^ ©efanbtfc^aften ^urü(f= 
forbern ik% mätirenb £aijer DfJaurieim^ nid)t n^ugte, bofe fie 
gerabe bie ©emat)(in fei, ha fam bie Slai[erin beim 5lnbticf 
if)rer großen ©c^ön^eit auf ben ©ebanfen, fie mocf)te rtjof)! 
felbft hk üon ben ©efanbten gefuc^te fein, unb fpract) ^u btefen : 
„(E§> ift ein SSeib au6 ^erfien (jierlier gefommen unb t)at ge= 
fagt, fie gehöre ^u bem §eibent)oI!e. ©e^et fie an: üieüeic^t 
ift fie e^^ bie i^r fud)et." (Sobalb bie ©efanbten fie erbücften, 
begeigten fie it)r fußfällig iljre (St)rfurd^t unb fprac^en, ba^^^ fei 
i^re gerrtn, bie fie fuc^ten. Wie taiferin fagte gu if)r: „@ib 
i^nen 5(nttt)ort." Warauf üerfegte fie: „3tf) rebe mit biefen 
nic^t: it)r Seben ift ein §unbelcben; menn fie befel)rte ©t)riften, 
fo \vk irf) e§ bin, gemorben finb, bann mill irf) iljuen ant= 
n)orten." Wie ©efanbten aber naf)men mit miüfäljrigem ^erjen 
hk @nabe ber ^aufe an. Warauf fprad) Säfara gu i^nen : 
„5öenn mein ©emaljl dfjrift merben unb hk ®nabe ber Xaufe 
annef)men mill, fo merbe id) gerne §u it)m fjeimfe^ren, fonft 
aber merbe ii^ in feinem galle mieber ju tf)m §urücfrei[en.'' 
%i^ bie ©efanbten ba§ bem ^aifer oon ^erfien melbeten, fanbte 
er fogteid) eine ©efanbtfc^aft an ^aifer 93Zauriciu§, e§ möcf)te 
ber l}eitige So^annes na(^ 3{ntiocf)ia fommen, auö feinen §än= 
ben molle er bie ^aufe empfangen. Wa liefe ber i^aifer 9J^au= 
riciu^3 ben glänjenbften ^^runf in ^ntiocf^ia ^errid)ten, unb t)kx 
mürbe ber Äaijer Hon Werften mit 60,000 ^erfern getauft, unb 
5mei iBodjen lang mürbe oon 3o^anne§ unb hm anbern 



'3)ie Saläre 587 bi§ 590. 5 

33i]d}öfen getauft, Bio bie qciiamite g^W tioU mar. i>5ei bcm 587. 
taifer fetbft öertrat ©regoriuS, ber 53i]rf)of öon "^(utiocljia, 
^at(ien[teüe. Sia\\cr 5liinu(f er(urf)te bcn Slaifer 50lauriciih?, er 
möcljte il)m 33ifd)5fe imb ®eiftüd)e in genügeiiber ^a\)\ geben, 
bie er in ^er[ien ein)e|en iDolIte, bamit fie gan^ ^^erfien §u 
bcr ®nabe ber Xanfe t)erf)iUfen. 9JJauricin^^^ geftanb if)m ha§> 
mit njidfä^rigem §er§cn §u unb mit ber größten ©djneüigfeit 
tüurbe ganj ^^erfien auf ben cl)riftlicf)en ©lauben getauft. 

10. Sm 29. ^a^re ®unt()ramn$ mirb auf befum 33efet)I 589. 
ein §eer nadj Spanien gefanbt, aber burc^ ^^erfdjulben beg 
33010, meldjer ber Slnfü^rer be§ §eereg mar, mirb t)on ben 
©otljen jene^^ §eer arg ^ufammengcljauen. 

IL 3m 30. 3a^re be^:; oben genannten Surften !ommt ber 
9f?od unferS §errn 3efu (E^rifti ^im ^Norfc^ein-J, ber it)m bei 
ber ^reu^iigung genommen morben unb oon ben «Soldaten, bie it)n be= 
madjlen, oertooft morben mar, nad) bem SBort be§ ^^ropf)eten 
2)at)ib: „Unb fie marfen ha^i^ ßoo§ um mein Ö^emanb". 
(^f. 21, 19). Simon nämüc^, ein Sof)n 3abb§, geftanb, 
nad)bem man ilju jmei SKodjen f)inburdö auf mancherlei SBeife 
gemartert ^atte, ha^ ber 9lod in ber Stabt gaf ab ^) nicf)t meit 
t)on 3erufalem in einem marmornen ^e^älter liege. ®ie 
^ifdjofe Tregor oon 5(ntiod)ia, Xljomaö Don 3erufalem unb 
3ot)anneg oon Äonftantinopel fafteten nun mit öielen anberen 
Sifdjöfen brei Xoge lang, bann brachten fie ben marmornen 
^ef)älter, ber leidjt gemorben mar, aU märe er t)on ^olj ge= 
mefen, in feierlichem ^(ufjug, gu guB unb in tieffter 5lnbad)t 
nac^ Serufalem unb legten i^n jubelnb an bem Drt nieber, mo 
be§ §errn Äreuj angebetet mirb. 

3n biefem 3at)re berfinfterte fid) ber 9}Jonb. 3n bemfelben 590. 

1) SSielmel^r in bQ§ ben öJotlien i-je^örige Septimanien, ba§ fid) 
öon ben i3ftncf)en ^i)renäen bi§ ^ur 9?^onemünbimg erftredte. SSergl. 
®rec}or ö. Sour§ 9, 31 nnb ^fiborS ©ejd). b. öJotfien, ^ap. 30. — 
2) ia§ ßeitirort fef)It in ber e^ronif. — 3) ^oppe. 



6 f^rebegar^ G^ronif. 

590. Sa^re tarn e§ §tpiid)en granfeit unb iörittanniern hd hm gluffe 
^icinonia^) 511m Ä'ampf. 

12» 33eppelenucv ber ^erjog ber granfen, marb auf ^^x= 
anftalten be» §er^og§ §e6rac(}ar üou ben ^rittanniern getöbtet, 
irorauf biefer fpäter feinem ^^ermögenc^ beraubt imb §u t)ol(= 
ftänbiger Slrmutft gebracht raurbe. 

13» Sm 31. 3al)re ber §err|cf)aft @untt)ramHö ftarb 
X^eubefreb, luelc^er ^er^og im ©ebiet jenfettö^) be^ ^ura tüar, 
unb auf t{)u folgte 33anbalmar in ber ^er^og^^mürbe. 3n 
bcmfelben ^satjre luurbe in Stauen ber §er§og Ägo'^) auf ben 
X()ron ber ßangobarben erhoben. 

591. 3m 32. 3a()re ber §err)d)aft (5iuntt)ramn§ würbe bie 
■®'^'^'Sonne nom 9JJorgen bh^ jum äj^ittag jo flein, bafe faum ber 

hxitk %i]Qii fid)tbar blieb. 

592. 14 3m 33. 3a^re feiner §errfc§aft ftarb ber Äönig 
©unt^ramn am 28. Tläx^, unb lüarb in bem öon i^m geftif= 
teten Älofter, in ber Äir(i)e be§ ijeiligen DJ^areetlue begraben. 
8ein 9^eic^ übernal)m G^ilbebert. dlodj in bemfelben Saf)re 
fiel ber ^ergog Duintrio öon dampania^) mit ^eereömat^t in 
(^{)iot\)ax§> ^dmt''') ein; aber (£fjtotl)ar ^^og it)m mit feinen 
beuten entgegen unb fdjtug if}n in bie glud^t, mobei auf beiben 
(Seiten eine feljr große DJ^enge um!am. 

593. 15, 3tn 2. 3al}re ber §errfd)aft Ä'önig ß^^ilDebcrt^ über 
33urgunb fämpften bie §eere ber ^raufen unb ^rittannier mit 
einanber, toobei auf beiben (Seiten feljr Stiele mit bem Sdjtuert 
niebergemad)t luurben. 

594. 3m 3. 3a ^re, feitbem (Xl)ilbebert in ^öurgunb t)errfd^te, 
erfc^ienen oiele ^eidjen am §immel, unb ein ilomet mar ju 
fef)en. 3n bemfelben 3al)re fcimpfte fein §eer tapfer gegen hk 
Sarner^), bie fid) empört f)atten, unb befiegte fie üollftänbig, 
ha^ nur äÖenige oon itjuen übrig blieben. 

1) 2)ie ^ilaiiie. — 2) i3ftlia öom 3ura. — 3) ?(gi(ulf. — 
4j eijQmpaqne. — 5) 9teuftva[ien. — 6) £§ne Btoeifel nletd)bebeutcnb 



®{e Satire 590 bi§ 599. 7 

16» Sm 4. 3af)re, imc^bem er ®untt)ramn§ 9ieid) et^ialten 595. 
^aik, ftarb S^tlbebcrt imb ec^ folgten i^m feine ©ö^ne Sit)en= 
bebert nnb Xtjeubcrid). Sener ev()ie(t 5Infter^) mit ber ^anpU 
ftabt SOkl^, biefer ba^ Wid) ®untf)ramn§ in 33urcinnb unb 
i\ai)m feinen ©il^ in ^uritiane»-). 

17* Sn bemfelben Saljre fet3te fid) ^rebegmibe mit il)rcm 
(Sotin, bem ^önig Gljlotljar, getuatttljätig in ben 33efig üon 
^ariy unb ben übrigen ©täbten, unb rücfte gegen bie beiben 
©öljue ^bnig (E^ilbebertS mit if)rem ^eer bi^5 nad) Satofao^). 
^icr fdylngen fie einanbcr gegenüber iljr Sager auf: Sljlotljar 
mit ben ©einigen ftürjte fid) auf Xl)eubebert unb ^l)euberid^, 
unb brad^te itjrem §eere eine grofie 9^ieber(age Im. 

3m 2. 3a(}re non "Sll^enberidjg §errfd)aft ftarb grebegunbe. 596,7. 

18* 3m 3. 3a^re inarb ber §er§og £luintrio auf 5lnftiften ö'.n 8. 
ber .Q.^runed)ilt)e ermoroet. 

3m 4. 3at)re inurbe Ouolenug, üon (^efd)led)t ein ^ranfe, 598,9. 
gum '»^l^atriciug ernannt. 3n biefem 3al)te üermüftete bk ^rüfen= 
peft 9}larfi(ia unb hk übrigen ©täbtc ber ^roöinj. 3n bem= 
felben 3a^re fod)te fet)r (jeiBe§ 3Saffer in bem @ee üon 
^unum"^), in ben fic^ hk 5(roIa^) ergießt, fo getüaltig auf, ba^ 
eine 9)lenge gifdje gefotten mürben. 

3n bemfelben 3al}rc ftarb SBarnec^ar, Xbeuberid)^^ §aug= 
meifter, nad)bem er fein ganje§ 33ermi3gen an bie Firmen t>er= 
tt)eilt batte. 

VX 3u eben bem 3al)re marb 35runed)ilbe öon ben ^luftra- 
fiern Der jagt unb auf bem gelbe hn 5Irciacu§^) öun einem 
armen 9}^ann gan§ allein gefunben, ber fie nad) il)rem äBnufd) 
p 1l)euberic^ brad)te. tiefer nal)m feine @ro^mutter mit 



mit bem 58oIf tei: Sßeriner, bie ^auptfäcf)Iicl) burd) ,M^:> ©ejet^bud) ber 
^(nflüer unb 3^i^eriner" betannt finb unb für ein tl)üriru3ijd)e§ 35oIf ^6= 
!)alten n^erben. 

1) ©0 Reifet ba§ Cftreid) ober ^^(u[tra[ien — 2) DrIeanS. — 3) 2af= 
TQUi-. — 4) 2'^un bei Sern. — 5) 9(arr. — 6) ?lrci§=fur=?l übe. 



8 i^rebegor^ (£^ronif. 

gveubcn auf unb Ijielt fie in f)o^cn (S^reii. ^sencm ÜJ^Qnne 
über tjcrjdjaffte ^runcdjÜbc ^um £^o^n i)a§> '^iötfjiim 5(u= 
bi^obcrum ^). 
599/600. 20* 3m 5. ^a^xc £önig X()eubertc^§ erfcl)tenen am ir)eft= 
Iicf)en §tmmel tntebcrum biefelben 3^^^^^^/ iüelcf)e man tu bem 
früE)eren 3at)re gefeiten l)alte, feurige Äugelu, meiere fid) am 
gimmet betregten, unb üiele Sanken t)on g-euer. 

3n bemfelben 3at)r rüdtcn bie Röntge Xf)eubebert unb 
Xfieuberid) ncrbunbet gegen ^önig (5t)(Dt(jar in§ ^elb unb 
fd)(ugcn i^n nid)t fern öom giecfen I)ovomenum-) am g(u§ 
5lroanna aufy .g)aupt. ^ann üermüfteten fie, nad)bem er mit 
bem Ü^eft be§ ^eereö entf(of)en roar, bie Dörfer unb (Stöbte 
an ber @tgona^), bie auf S^lotf]ar§ Seite getreten luaren, ^er- 
ftörten bie ©täbte unb füt)rten eine übergroße 5(n^a^I @e= 
fangcner mit fort. ß^Iott)ar mußte in einem eigenen Q^ertrag 
at(e§ Sanb ,^mtfd}en Siger"^) unb ©igona bi^3 ^um iU^eere imb 
ber brittannijt^en ö^renje an ^t)euberid) abtreten; X^eubebert 
erf)ielt ha§> §erjogtI}um beg ^entelenu§ an ber «Segona unb 
@fera^) hi§> jum 9}?eere, fo ha^ bem ©t)Iotf)ar nur ^tuölf ®aue 
5tt)ifd)en ber @fera, eegona unb bem iDIeere üerblieben. 

600,1. Sm 6. 3ot)re ber §errfc^aft Xt)euberid)§ marb Sautinu^, 
ein §er§og Slt)eubebert§, ermorbet, 

6012. 2L 3m 7. 3a^re Ujurbe bem ^^euberid^^) öon feinem 

^ebsmeibe ein ©ot)n d1a\mn§> ©ig^bert geboren, ^er ^atri= 
ciu§ ?(egi)Ia irarb oljue irgenb eine SSerfdjuIbung auf 5lnftiften 
ber ^runedjilbe gebunben unb getöbtet, au» feinem anbern 
©runb, aU lueit fein 55ermögen itjre ^abfud}t reifte* 3n bem= 
felben 3al)re fdjidten SEIjeubebert unb X^euberid) ein §eer gegen 
bie Sßaeftu'), befiegten fie mit ®otte§ §ilfe, untertüarfen fie 



1) ?tujerre. — 2) ^ormeHe^ an ber Dröonne (Seine=et='ä}?arne). — 
3) Seine. — 4) ßoire. — 5) Öife. — 6) 2)er nacl) Aap. 6. erft 14 ^aüre 
alt luar. — 7) in ©aScogne. 



^ie ^ahvt 599 bi§ 603. 9 

imb madjten fte jiuc^pflid^ttg. 3""^ §e^*öOg tuarb über fie 
(^enealt^^ c\c]c{}t, ber fie glücfltc^ bet)errfd)te. 

22. 3n biefeni Saläre lüurbe ber ßetdjnam be^ {)eiUi:ieti 
33{etor, Der mit bem t)ei(igen Ur[iii§ gu ©aloberiimO ben 
50^ärttirertob erlitten Ijatte, üon bem f}eiL 5(eeoniu§, bem 53i)d)of 
5U ^JJkurieiiiia, aufgefunben. 3n einer 9tad)t tüurbe it)m in 
feiner (Stabt im Xraum offenbart, er fotte fiel) fofort ergeben 
nnb nad) ber S^ird)e a^djm, meldie bie Königin ©ibeleuba^) üor 
ber (Stabt ©enaüa"^) erbaut [}atte; in ber 9J2itte ber ^hdjc fei 
ber Drt be^eic^net, mo ber ^eilige ßeib fid) befinbe. Unb ba 
er eilig nad) @enaoa gebogen \vav nnb mit ben ^eiligen 35i= 
fd)öfen ^JIuftiein§ unb 'i|3atrieiu§ Drei Xage lang gefaftet ^atte, 
erfc^ien in ber 9^ad)t ein Sic^t, mo biefer Ijerrlidje unb glän= 
genbe Körper lag. 3n aller (Stille erhoben biefe bret 33ifc^öfe 
unter Xl)ränen unb (Gebeten ben Stein unb fanben i^n in einem 
filbernen Sarge beftattet; fein 5(ntli^ aber mar ri3t[jlid), gleid) 
als ob er lebte, ^a mar aud) ber gürft X^euberic^ Sugegen,. 
irelc^er bieje £ird)e reic^ befd^enfte, unb i^r ben größten Xl)eil 
beg oon 2ßarnad)ar l)interlaffenen ^Sermögens beftätigte. "an 
bem [jeiligen (^xahc felbft aber ermeifen fid) feit jenem Xoge, 
ha c§ gcfunben mürbe, burd) @otte§ ®nabe fortmäl)renb gro^e 
3Bunberfrafte tljätig. — ^er ^ifdjof 5let^eriu§ oon ßugbunum"*) 
ftarb im nämlidjen 3al)re, an beffen Statt Secunbinug einge- 
fefet mürbe. 

23* Sn bemfelben 3al)re bxad)k goga^, ber ^ergog nnb 
^atriciuö be§ 9f?cid)§'^), nad)bem er fiegreid) au§ ^crfien surüd= 
ge!el}rt mar, ben Ä'aifer SiJ^auricing umg Seben imb rife felbft 
bie ijerrfc^aft an fid). 

24 Sm 8. Saljre mürbe bem X^euberid^ oon feinem 602/3. 
^'eb»meib ein (Sol)n geboren 9^amen§ (^^ilbebert. Sn (Iabil= 

1) ©olotliurn. — 2) ®ie ©c^irefter ber 6f)(otf)IIbe, ber ÖJemat)(in 
e()Iobmig§. — 3) ©enf. — 4) Öt)on. — 5) ©o tieißt ha§^ bi)5antinifd)e 
Äaifertöum ; grebegar fprid)! öom ^oifer ^^ofa§. 



10 fjrebegar§ etjronif. 

603. (onnum') \mvb eine ©t)nobe (^el^dtcn, wo auf beö 33i)d)ofö "äxu 
biuio üon öugbumim imb ber Srunedjtlbe Setreiben ber S3ifd)of 
^cfiberiu» Don 3^ienna abgefegt unb ^omnoiuö in feine 6te(Ie 
eingefe^t, ^efiberiug aber auf eine Snfel üerbannt luurbe. 
3n bemfelben Sa()re'-) njurbe hk ©onne üerfinfiert. 3n biefer 
Qdi war 33ertoa[b §au»meier in X^eubericfjc^ ^^alaft, ein 
granfe non ftrengen ©itten, njeife, fürfic^tig, tapfer im ^rieg 
unb gegen $llle ein SJ^ann öon '©ort. 
603/4. Sm 9. 3af)re niarb bem ^X^eubcricf) üon feinem Slebsimeib 
ein ©of)n mit 9kmen (S^orbuc> geboren, "»^rotabiue, üon @e= 
fdjle(f)t ein Üiömer^), ber hd Mm im ^'ßalaft öie( galt unb 
ben Srunedjitbe, bie in Unjuc^t mit iljm (ebte, ^u S^renfteüen 
beförbern rooüte, tnurbe nadj §erjog SSanbalmars Xobe pm 
^^atriciu§ in bem ©an ber ©eotinger^j unb jenfeits bes Sura 
gemadjt. Sertoatb aber mürbe, um feinen %oh Ijerbeijufüljren, 
ber (Sigona entlang bis ^inab ^nm DJ^eere abgcfd^idt, fi^^falifc^e 
"^(nfprüdje ju öcrfotgcn. 

25» 35ertoaIb 50g nun mit nur 300 Wilaun nad) biefen 
©egenben. "äU er nun bis jum ^Dorf 5(retau§^) gcfommen 
mar unb bafetbft ber Sagb oblag, fam cc^ bem Sijlotbar ^u 
D^ren, unb er fc^idte feinen @ot)n SQ^Toeuc^ unb feinen öau§= 
meier Sanberid) mit einem §eer gegen i()n, unb oerfudjte gegen 
ben 'isertrag bie meiften ©auc unb ^iähk ^mifdjen 6egona 
unb l^eger, meld)e pm 9f?eic^e X^euberid)§ gel)örten, an fic^ 
p reißen. Sertoalb 50g fid) bei biefer Dlac^ric^t, ba er fid) 
5um SBiöerftanb ju fd^mad) füllte, nad) 5(urilianeö jurüd, mo 
i^n ber f)eilige Sijdjof Sluflrenu^ aufnahm. Sanberic^ belagerte 
i)ierauf mit feinem §eere 5Iuri(iane§ unb forberte ben Sertoalb 

1) @. 5lQp. 1. — 2) ?lm 12. 3lugii)t 603. - 3) darunter finb 
immer bie unteiluorfenen, qu§ D^ömern unb ©allievii gemifd)ten Söemo^neu 
be§ ^Qiibe§, im ©eqenfa^ 5U ben ^ranfen ,su üerfte^en. — 4) Unge[ä^r 
ba§ fieutige ^Departement ^ura. — 5) 9cad) Songnon ber iSalb be k 
Kretonne. 



3)ie Sa^re 603 bi^ 604. H 

]^erau§ ^ur @d)la(f)t. ^X)er anttuortete i^m üoii ber älMucr (303. 
^erab: „SBenit bii mid) erwarten unb bein §eer in gef)örtger 
©ntfeniung laffen tüillft, fo mogeit mv beibe einen 3^<^i^fl^Pt 
beginnen: ber §err foü bann ridjten jtt)i|cben nnc\" 5lber 
Sanbericf) f(f)ob t)a§> f)inan^^. ^a fprac^ Sertoalb tüeiter: 
„3e|t felilt bir ber Tlntf) ba^u; aber e§ Ujerben unfre Speere 
in 33älbe um enrer %f)atm njiüen fid) in ber Scf)lacl)t be= 
gegnen: niienn bann ber ^am^f beginnt, jo sollen xt)ix beibe, 
id) unb bu, in fc^arlad)rotf)er Äleibung aus ber Sinie f)eranÄ= 
treten, unb bann foll fid) enneifen, mac^ ^eber üön un§ luert^ 
ift. Unb wir woikn einanbci öor @ott geloben, fo jn 
t^un/' 

26* ®a§ mar am ^age be§ fj. 9}^artinu^3 ^) gefc^eljen. 
^^e aber ^ijeuberic^ oerna^m, ba§ ein X^eil feinet 'diexd)§> üon 
(If)(ot^ar gegen ben ißertrag an fid) geriffen merbe, brad) er 
unüerjüglid) auf unb gelangte mit feinem §eer ^u 3Beil)nad)ten 
nac^ (gtampä an bem gluffe ßoa^), n^o SJ^eroeuo, ber @ol)n 
Äönig S^Iot^arg, unb ßanberid^ mit einem großen §eere auf 
il)n ftiegen. ^a bie gurt bur-i) ben glufe fe^r fdjmal n^ar, 
fo ^atte fanm ber brüte ^^eil öon Xl)enberid)§ §eer l)iniiber= 
fommen tonnen, aU \)a§> treffen begann. 3e^t trat ^ertoalb, 
ber ^43erQbrebnng gemäB, !)ert)or unb rief nac^ Sanberic^. ^er 
luagte e§ aber nic^t, mie er bod) oerfproc^en Ijatte, fic^ in ben 
^ampf einsulaffen. ^a marb ^crtoalb, ber §u meit üor feine 
ßinie t)erau§getreten mar, mit feinem (befolge oon Sl}Iotfjar§ 
§eer getöbtet: e§ mar il)m nid)t§ me^r baran gelegen, ^u ent= 
fommen, feitbem er mnfete, er folle burd) ^rotabius üon feiner 
SBürbe üerbriingt merben. ^n ber Sdjladjt aber mavb SO^croeuö 
(5;i)(Dtl)arö (Solju gefangen genommen, l^anberid) in hk glndjt 
gefdjtagen unb ein großer X^eit oon Sf)(ot()ar§ §eer nieber= 
gemad)t. Xf)euberid) jog hierauf aU Sieger in ^^ari» ein, 

1) "am 11. Sloöember. — 2) ©tampe§ an ber ^i^i^inc, in lueldie 
bie Souct [du t 



12 t^rebegar^ (i^ronit. 

X^eubebert aber fdjloB i^itt (i;f)lott}ar grtebe p Gonpeiibium^). 
^anit j^ogen beibc $eere unüerfetirt nad) §aufe jurücf* 
60 i 5. 27» 3m 10. Saljre bcr §crrjd)aft 1(}euber{d}§ luiirbe 

^^rotabtuÄ, lüie ^^runcd}ilbe e§ lüodte, Hon Xljeuberid) ^um 
^auenieicr gemacht, ^qs trar ein fd)Iaucr mtb gefd)äft§tüd)tiger, 
bobct Qbcr (]rnulQiner uub imgcrcd)ter SD^ann, ber eö üerftanb. 
bcn füniglidjen f^dja^ imb baneben aud} ben jeinigcn non bem 
SSermögen ber Untertiianen §u bereid)ern. SSer Hon üorne^mem 
(S5efd)(edjte tuar, bcn ftreble er §u unterbrüden, bamit iliin feine 
3Sürbe üou D^ienionb entriffen tuerbeu !i3nnte. .'pierburd) mad)te 
er- fi(^ im burgiinbifc^en ü^eic^e Sebermann jum ^einbe. 2Bte 
aber ^nmedjilbe unablöffig iljrcm iSn!eI *If)euberi(^ anlag, gegen 
feinen S3ruber "Iljenbebert ine gelb ^n jieljen, ber, iüie fie fagte, 
nid)t (£f)i(bebert§, fonbern eineiS ©ärtner» (5o^n fei, unb mie 
^rotabiu^ ebenfalls baju rietb, fo liefe Xf)euberic^ enblid) ein 
§eer auörüden. ^XI§ er jebod) in (^araciacum-) (agerte, for? 
berten i^n feine ßeute auf, ^rieben mit Sl(}eubebert gu fd)üe6en, 
ber mit feinem §ecr in geringer Entfernung ftanb ; nur $rotabiu§ 
riet^ pr @c^lad)t. ^a fiel bei ber nädjften Gelegenheit 1I)eu= 
berid)ö ganjeg §eer über ^rotabiuS ^er : eö fei beffer, ha^ ein 
einziger Tlann fterbe, al§ hQ^ ba§ ganje §eer in ®efal)r fomme. 
^rotabinS fafe gerabe im 3^^^^ ^^^ ^önig§ mit bem £eibar§t 
^^^etru^ beim ^rettfpiel, al§> i^n ha§> §eer umringte, ^tjeuberid), 
ber öon feinen Seuten anber^mo jurüdgel)aüen mürbe, fdjidte 
nun ben Uncilenuio an ha^ §eer ah mit bem ^efeljl, alSbalb 
öon ^rotabiu§ ab^ulaffen. Uncilenuio aber trat fogleid) t)or 
hQ§> §eer unb fprad): „Xljeuberic^ unfer §err befiefjlt, bcn 
^rotabiuö ju tobten." ^a brangen fie non aden ©eiten mit 
bem Sdjmert in hü§> fi3niglidje 3clt ein unb tL)bteten ben ^rotabuig. 
X()euberid) aber in feiner 3Sermirrung machte not^gebrungen 
%xkhc mit feinem !©ruber Xfjeubebcrt ; unb beibe g»eere feierten 
uuüerfetjrt md) §aufe jurüd. 

1) ©ompiegne. — 2) Cuierf^=fur=Ciie bei 9cül)on. 



1)16 3a^ve 604 bi§ 607. 13 

28» Dkif) beö ^3rotabtii§ Untergang lüurbe im 11. Sa^ve (joög. 
non X^enberid)^ §errfdjaft ß(aubtn§, üon ©efdjledjt ein Ü^ömer, 
§au§meier, ein ttnger, tljdtiger Tlami. an§banern^, noll gnten 9f^at§ 
nub ein angenef)mer (Srjä^ler, in ben ^Biffenfdjaften luül)( nnter= 
ridjtet, tren nnb Sebermann^ grennbfdjaftfndienb. ©etuarnt burc^ 
bie iöeifpiele, hk er üor fid) (}atte, üerful^r er mit 2Jälbe nnb lieft 
fic^ bnrc^ feine {)üt)e ©tellnng nid)t ^um Uebermntl) herleiten- 
der einzige llebetftanb tnar, bag er bnrc^ feine SSoIjtbeleibtIjcit 
nngemein beUiftigt mürbe. 

^m 12 Sa^re ber §err|d)aft X^enberidjö mnrbe anf G06 7. 
^nftiften ber ^runec^ilbe bem Unci(enu§, ber ^interliftig 
für be§ ^rotabinS Xob gefproc^en i)atk, ein gnft abgeljauen 
unb alleö maö er befaft genommen. 

29- ®en ^atricinS i8nlfu§, ber ben 2ob be§ ^rotabin§ 
mit^erbeigefü^rt I)atte, lieft X^enberic^, mieber öon ber iörnnedjilbe 
ta^n getrieben, in g'^^^^^^^^'^^t^ umbringen, ©eine ©iirbe 
aU $atrictu§ marb auf 9^id)omer, einen 3^ömer übertragen. 
3n biefem Saljre U)arb bem X^enberic^ öon feinem ^eb^meib 
ein (Sol)n ^J^eroensi geboren, ben (Sf)lotl)ar an§ ber l)eiligen 
Xanfe ^ob. 

30* 3n bemfelben Satire fc^idte X()euberid) ben 33ifd)of 
^ribiuö-) üonßugbunnm, benÜiocco nnb ben SJJarf djall 5Ieborinng 
ju bem ^'önig S^etteric^ üon ©panien^), um für \t)n um beffen 
Xoc^ter (Srmenberga ju merben. @ie erhielten fie unter bem 
eibtic^en 35erfpred)en, baft fie X^euberid) niemals oerftoften merbe, 
unb ftellten fie bann bem Ä^önige in (S^abillonnnm oor, ber 
fie freubig nnb mit 5lufmer!fam!eit empfing. Slber er pflog 
feinen el)elid)en Umgang mit iljr, benn feiner ©roftmutter 33rnne= 



1) i5-aöernei) im 2)ep. öaute^Saone nic^t lüeit üou Sujoöium. — 
2) Sm geben be§ i). dlomaxid) ^ap. 3 erfdiemt er al§ ein 5ßertrauter 
ber S3run^ilb. — 3) Stuf ^Recareb folcjte im ^a^re 601 fein ©o^n Siuba, 
tuarb aber f(f|on noc^ anberl^alb ^o^ren, erft 20 ^a^re a(t, üon 2öine= 
ric^, tjier $8etteric^ genannt, abgefeilt unb geti3btet. 



14 ^rebegarg fö^ronif. 

60B 7. (^tlbe unb feiner Sd)lüefler ^Ijeubdane gelang e§, fie {l)m 
üer^agt ju machen. :)lad) einnent Sat)re fc^id te er bte ©rmcnberga 
t{)rer SÜtitgift beraubt nad) Spanten gurücf. 

oL S3etterid}, fc^rtjer babnrd) beleibtgt, fd]tdte nun eine 
(^e)anbtfc^aft an (S^lott)ar, biefer mit bem fpanifc^en ©efanbten 
einen anbern an Xljeubebert ; ^I)cnbebert§ ©efanbte fobann 
reiften mit benen S^Iot^arg unb SSettertdjS ^^ufammen p ^go, 
bem £önig üon Italien, unb biefe öier Äi^nige befd)Ioffen nun 
einmüt£)ig, über ^Iieuberid) Ijer^ufallen unb i[)m 9leid) unb 2thtn 
ju net)men, tneit fie fo gro^e Sdjeu üor Um tjatten. 2)er (^e- 
fanbte ber ©ot^en aber feierte öon Italien ju '8d)iff nadi (Spanien 
§urüd. 5(ber an§ biefem $Iane mürbe mit bem Sßiüen @otle§ 
nic^tg. X^euberic^ felbft fa^ ber ^ad:)e, mie er baüon Äunbe 
erhielt, mit 5.^erad)tung gu. 

82* Sn bemfelben ^sa^re lieg X^enberic^, bem rud)lofen 
'Mail) be§ ^ifd)of§ Slribiu» t)on Sngbnnum unb feiner ©rogmutter 
^runed)i(be folgenb, ben ^eiligen ^efiberiu^ h^i feiner 9^üdfe^r 
au§ ber 33erbonnung fteinigen. SIber an feinem ©rabe liefe ber 
§err non feinem XobeStag an fortiDät)renb SBunber gef(^ef)en: 
barum mu6 man annefjmen, baß um biefer fcf)Iecf)ten %i)at 
miUen ba§ didd) Xtjeuberid)^ unb feiner B'öi)m gerftört njurbe. 

33* Sn bemfelben ^af)re mürbe in Spanien nac^ ^etteric^^ 
■^^obe^) (gifebob ^önig, ein meifer unb frommer unb in feinem 
ganzen Sanbe (jöc^lid) gelobter 9J?ann; aud) ftritt er tapfer im 
Kriege. @r untermarf bie '^roöing Santabria'^), meiere hk 
granfen eine Qtit innegeljabt Ratten, bem (^otl)enreid). ^er 
^er^og ^rancio f\atk ßantabria für bie fränfif^en Könige öer^ 
maltet unb lange 3^it 5(bgaben an fie entridjtet. 511^5 aber je|t 
(Santabria mieber mit bem Üietd; öereinigt merben follte, 
fameni^nen^) bie ®otl)en, mie fc^on ermähnt, juöor, unbjugleid) 

1) 5(uf SBttterid), ber 610 ennorbet trurbe, folgte ©unbemar unb 
Jiirei ^a^re barauf ©ifebut. 2) J8i§fQi)a. S)ieie ®efcf)id)te ift gang ^abeU 
t)aft. — 3) ®en $öl);^antinern. 



^ie Sa^re 607 6i§ 608. 15 

tüurben mct^rerc jum römifcf)en 9MdE) gehörige ©täbteO cim 
Ufer be§ 5IReere§ t)ou 6ijebob erobert uiib üon @runb an^ 
jerftört. 511^5 babet öon feinem ©eer öiele 9iömer niebergemadjt 
mürben, fprad) ©ifebob Doli äRitleiben: „^dj xvk imc[lndiid) 
bin idj, ba& p meiner 3eit foöiel 9J^enfd)enblut oergoffen toirb !" 
2öen er fonnte, rettete er oom 'lobe. SDnrd) il)n loarb bie 
*oerrfd)aft ber ©ottjen bem ©tranb be§ SJ^eereg entlang bi§ jum 
©ebirge ber ^^renäen befeftigt. 

34 3Cgo ber Sangobarbenfönig t)eiratt)ete Xt)enbe(inbe, 
bie ®d)loefter @rimüatb§ nnb (55unboalb§ üom ®efd;Iec^t ber 
gran!en, mit ber fid^ frü()er ß^^ilbebert öerlobt t)atk. 3ßie er 
fie aber nad) ^rnned)itben§ 3f?atf) aufgab, gog ©unboatb mit 
feiner ^Sd^mefter nnb allem S5ermögen nac^ Stauen nnb gab 
1l)enbe(inbe bem 5(go ^iir ^ema^Iin^). ©unboalb felbft |ei^ 
ratt)ete eine gran oon oornetjmcm langobarbifc^en @efcf)Ie(^te, 
hk il}m ,^mei ©öf)ne, ©unbebert nnb (It)airibert, gebar, ^er 
^önig 5Igo, ber @otin be§ ^önig§ 5lnt^ari§, t)atte öon X^enbe= 
linbe einen ©ol}n 5Xboatb unb eine Xod)ter ©nnboberga. ®a 
©unboalb im ben Sangobarben ungemein hdkht mar, fo faxten 
ber ^onig 5(go unb Xt)eubelinbe 5Irgmot)n gegen i^n, unb aU 
er ju feinet ßeibeö 9^otf)burft auf bem ©tutjle fag, mürbe er 
t)on einem pfeife getroffen unb ftarb^j. 

35. 3m 13. Sa^re ber .t)crrfd)aft ^^enberic^g. %\)enb^'^ 607/8 
bert 1;)atk eine grau mit Dramen ^ilic^itbe jur @emal)lin, hk 
33runed)ilbe einft üon §anbel^^leuten ge!auft l)atte. ^a aber 
S3ilid)i(be eine tüd)tige grau mar, bie Xt)eubebert^5 einfältigen 
8inn in @l)ren ertrug, unb barum öon allen 5lnftrafiern fe^r 



1) 2)ie 33l)äantiner :^atten ftd) im ^aijxe 554 unter ^uftinion auf 
ber Dftfüfte (5panien§ feftcjeje^t. — 2) ©e^r üertuirrt unb unrid)tic}. 
2]§eubelinbe, bie boirififie |)er^og§tocf)ter, t)eiratl)ete nad) 5(utt)Qri§, if)re§ 
erften ®emat)l§ Sobe ben ^er.^ocj ^igihilf ober 5lgo üon Sturin, ber mm 
^önig it)urbe. ©. ^quIu§ ®iu!. III, 31, IV, 5. - 3) SSgl. ^aulu§ 
®ia!. IV, 40. 



16 i^rebeqary Sfironif. 

607 8. c^eikhi umrbe, f o bünfte fie fid) um uic^t§ geringer n(v ^^rune= 
t^ilbe; üietmeljr bettite« fie iijx ju lt>ieberf)oIten 9}^alen biird) 
^kfanbte i^re ^erac^tung, tüenit if)r üon biefer norgetüorfen 
lüurbe, mie fie üormaB itjxt 9}lagb geiüefeii. (änblic^ aber 
lüurbc, ba fie fid) mit biefen unb anbereu Sßorten burc^ 33ot- 
fd)aften gegenfeitig böf)nten, um bcu ^rieben ^mifc^eu 'Xf)eube= 
ric^ uub ^f)eubebert Ijergufteüeu, eine gufammenfunft beiber 
Königinnen glüifc^en bem dolerenfifc^en unb (Sointenfifd)en 
®au^) üerabrebet. 5lber SSilic^ilbe folgte bem 9tatt)e ber 5tuftra= 
fier unb tarn uic^t. 

608,9. [36* 3m 14 3af)re. &,an^ bem Seben 6oIum6an§ £ap. 31 

6i§ 32 entnommen.] 
60910. 37* 3m 15. ^aljxt feiner D^egierung icarb ^^euberid), 
ber md) bem Sßiüen feine§ ^ater§ (5:(jilbebert ba§ (ä(jag-), 
iüo er aufgewogen loorben mar, innet)atte, oon Xtjeubcbert mit 
lüilbem Krieg überwogen. S)arauf tcarb befc^loffen, e§ fotle 
ber Streit beiber Könige burdj einen Urtf)eilfpruc^ ber grauten 
in ber 33urg ©aloiffa^) gefc^Iid^tet merben. X^euberid) erfc^ien 
bafelbft mit 10,000 9Jknnen, X^eubebert aber rüdte mit einem 
großen §eer SInftrafier ^erbei, um eine @d)Iad)t ^u liefern. 
511^ nun Xf>enberi(^ auf allen «Seiten üon Xljeubebertc^ §eer 
eingefd)(offen mar, fo mugte er fic^ ge^mungen unb üon ^urc^t 
bebrängt baju cutfd)Ue^en, ha^S (SlfaS burc^ einen feften ^er= 
trag an feinen 33ruber abzutreten, ebenfo ben Suggentenfifc^en, 
Xurenfifd)en unb (S:ampanenfifd)en Q^an^), auf hk er nod) öfter 
^^nfprüd)e mad)te, gan^ aufzugeben, hierauf teerten betbe nac^ 
§aufe jurüd. 3n berfelben Qdt mad)ten bie 5((emannen einen 
(SinfatI in ben jenfeits be§ 3ura gelegenen 5(oenticenfifd)en^) 



1) ®ie Sage beiber ©auen ift unc|ett)iB. — 2) ®ie§ ift ba§ erfte 
9JfaI, bafe ber 9Jame (SlfoB (Alesaciones) in ber ®efcf)id^te tiorfomml. — 
3) ©el^. — 4) ®er ©nnbgau, ein ®au am lyi. Xijux im (SlfaB, unb ber 
^embgcjQU. — 5) ?(t)end}e§, 2öifli§6urg im Danton 3Baabt, alfo ijftlicl) 
t)om ^uva. 



bi§ 612. 17 

^an unb plüubertm if)n, bic^ bte CvJmfen 5(bbelenu^5 iiiib ,Soer= 
:ptnu!5 unb hk übrigen ©rafcu be^5 (^aii§ iljnen mit einem 
§eer entgegeujogen. ^eibe Xljeile famen mit itiren 6d)aareii 
pr @(^lacf)t hei SBangan'); aber bte ^^llamannen blieben 
(Sieger nnb mad)ten eine betrüdjtlidje '^n^^afjl if)rer geinbe 
nteber; (jierauf oerljeerten fie ben größten 5^^eil beö (Gebiets 
von Slöentieum mit geuer unb ©djiücrt, füt)rten eine übergroße 
^(n^abl :i)J^enfd}en in bie ©efangenfdjaft ab nnb feljrten bann 
mit ^ente belaben nad) §anfe ^urücf. Xljcuberid} aber ging, 
feitbem er biefe Unfälle erlitten tjatte, beftänbig mit bem @e= 
banfen um, mie er ben Xfjeubebert Derberben fönnte. 3n eben 
biefem 3al)re marb 3}eled)ilbe oon X^enbebert ermorbet, ber 
bann ein 9J^äbd]en mit Dlamen Xt)enbed)ilbe ^eirat(}ete. 

Sm 16. Sal)re fcf)idte Xtjeuberid) eine @ejanbt|d)aft an 610, ii. 
d^blot^ar unb ließ it)n miffen, er moKe gegen X^eubcbert, ber 
fein 53ruber nid)t fei, ^n gelbe 5tel)en; ßtjlotfjar möge biefcn 
nid)t unterftü^en. Söenn er, X()eubeiic^, ben X^enbebert be= 
fiege, fo fode er ba§ §er5ogtf)nm be^^ X)entelenu§, ba§ i^m 
biefer einft entriffen-), mieber ^nrüdbefommen. 3Bie §roifc^en 
Xf)euberic^ nnb ß^Iottjar bie Uebereinfnnft bnrd) ©efanbte ab= 
5efd)(offen mar, fo ließ X^euberid) fein §eer auörücfen. 

38> Sm 17. Sa^re üerfammelte Xljeuberid) im dJlau 61 1 12. 
monat au§ allen ^roüin^en feinet üleic^e» ein §eer ^^u Singonä^). 
^on ha jog er über Slnbelaui» unb bie 33urg 9Zafium-*), bie er 
eroberte, nad) ber «Stabt XoCl^), bie er ebenfalliS naljm. §ier 
ftellte fid; iljm XI)eubebert mit bem auftrafifdjen §eere entgegen 
unb auf bem iB(ad)fetb öor Xoll !am eg jur (£d)lad)t: Xl)eu= 
bebert mürbe befiegt unb oon feinem §eer eine große 'än^alji 
tapferer 33^änner nieberqemadjt ; er felbft flo^ unb gelangte 
burd) baö (Gebiet oon Wld^ unb über ben :^ofagn§^) nad) 

1) SSoncieu bei Solot^urn ober £bev=SSaui]en bei 23ern. — 2) ©. 
Siap. 20. — 3) SangreS. — 4) 9iaii-=iui-=£rnin. — 5) Joiil. — 6) S3o= 
flejen. 

üJCHl)icf;tirf)veibcv, 2. &c\. 9t. 33t). 11. gvcbcoar. 3. 9Uifl. 2 



18 t^rebegar§ Gfjronit. 

611/12. nacf) ^öln^). 3i>{e i^n X^eitberid) mit feinem §eere tierfolgte^ 
fam ber ^eilige mtb apoftolijdje DJJann, ber ^ifrfjof Öefio öon 
äJ^Qin^-), ber X[)eiiberic^^ XQpferfcit liebte unb Xt)eubebert^ 
%i)ovi)eit ^a^te, t)or i^n unb jprad): „^oHenbe, nju§ bu be= 
gönnen Ijoft. ^u mugt ben Erfolg beiner ^ad)t ]o fefjr aB 
mliglicfj an^benten. (^^ gibt eine altbefannte ^anernfabel : ^er 
Solf mar einft auf einen ^erg geftiegen, ha rief er feine 
©öf)ue, bie frf)on ,^u jagen angefangen Ratten, ju fid) auf htn 
^erg unb fpradj: „^Bo meit il}r mit euern 5(ugen ba t)erum 
feften tonnt, (}abl i^r feine grcunbe au^er etlidjen, bic eure§ 
©efd^Iectitg finb. S^odenbet, ma§ it)r begonnen f)aht" ^t)eu= 
berid) !am nun mit feinem §eer über bie SIrbennen nad) Xf)ot= 
biacug^), mo e§ ^u einer ^meiten (Sd)lad)t mit Xt)eubebert !am, 
ber fid) au§ ©ac^fen, 21}üringern unb anbern 33olferfc^aften, 
bie er oon jenfeit^^ beg 9^^ein§ unb fonft überall ^er um \id) 
p fammeln oermod)t (jatte, ein neueö §eer gebitbet batte. ©eit 
olten Qdkn, fagt man, f)aben bie granfen unb ^ie übrigeu 
Golfer mo^( nirgenbg fo erbittert geftritten. ^eibe §eere ric^= 
teten eine foId)e 9}?e^elci an, ha^, mo bie ©c^Iac^trei^en im 
^ampf auf einanber ftießen, bie Äorper ber (5)etobteten nic^t 
§ur @rbe fallen fonnten, fonbern jmifdjen ben übrigen ^ädj- 
namen aufrecht fte^en blieben, a(§ lebten fie noc^. Subefe aber^ 
mats mar nac^ @otte§ 3i^illen Xtjeuberid) ber (Sieger, unb öon 
Xolbiacug hi^ £öln beberften X^eubebertg :Öeute, bie burc^ ba§ 
(Sdjmert be^ fie oerfolgenben geinbe» gefallen maren, bie (Srbe 
9^odj an bem nämtic^en ^age traf Xtjeubcrid) in 5löln ein, 
njo bie gefammten ©c^ä^e X^eubeberts in feine §änbe fielen. 
33on ha fdjidte er feinen tämmerer ^erttjar über ben ?fli]dn 
pr Verfolgung 2t)cubebert^^ ben nur menige auf feiner g(ud)t 
begleiteten. ^ertt)ar t)oIte ifju aber ein unb hxad^k i[)n gu 

1) (Sofonia. — 2) SUJogancia bei g-rebegar. ^er 93iirf)of Reifet in 
anberen i:')niiblM]riften Seonifiu§, in ben 58eräeid)niffen 2eubegaftu§. — 
3) Bülpid). 



^ie Sa^re 611 m 613. 19 

^üln öor Xf)euberid) ; ber üeJ3 if}u feine^5 !öntglid)en ©etüanbe^ 
entfleibeiT, fdjcnfte fein 9k|3 mit bem !ünigticf)en @attcl^eitg bem 
^ertl)ar iinb [icJ3 bann ben Xfjeubebert gefenell nad) Sabil= 
lonnnnt bringen, ©ein ©o!)n ä)lerot)in§, nod) ein jarteS S^inb, 
n^arb onf X(}enberict)§ 33efet)I an ben gügen ergriffen unb an 
einem ©tein jerfdimettert , fo ha^ ha§> §irn ()erau§|^ri|te. 
(5l)Iott)ar nal}m je^t ber mit X^enberid) getroffenen Ueberein^ 
fnnft gemä^ ^efi^ öon bem ^erjogttium beö '3)ente(enu§. ®ar= 
über njarb jeboc^ ^f)enberid), ber fcf)on gan§ 5Infter imter feine 
§errfd)aft gebrad)t ^atte, fo erbittert, ha^ er gegen Sf)lDtf)ar 
m§> gelb rürfte. 

3m 18. 3af)re tieB X^euberic^ fein §eer tion 5(nfter unb 612/13 
^urgnnb anejie^en, nac^bem er jubor bem CE(;lot^ar burdj eine 
©efanbtfc^aft ^atte fagen laffen, er folle bas §er5ogtf)um be§ ^en= 
telenu§ gan^ unb gar räumen, fonft merbe ba§ §eer 2t)euberid)§ 
üon allen ©eiten fein 9^ei(^ anfallen, ha^ mijge er ioiffen. Unb 
fo gefc^a!) eg aud). 

39* ©c^on mar X^euberid) mit feinem ,"peer gegen S^tot^ar 
au^gegogen, aU er no(^ in bemfelben Sal}re ^n Tle1§ am 2)uri^= 
fall ftarb. [^ie Urfad)e feinet Xobeg mar aber hk§> : al§ %l}io= 
berief nac^ bem ^obe feines 53ruber§ mit öieler ^eute unb 
ber Xod)ter X^eobebert^3 Ijeimgefeljrt mar, faf) er feine D^ic^te an, 
fanb ha]i fie fd)ön mar unb mollte fic pr grau ^aben. ^a fpradj 
S3runid)übe §u it)m : „3Ste fannft bn bie %o6)kx beiueg 33ruber§ 
^eirat^en?" @r aber ermiberte: „J^aft bu mir uidjt gefagt, 
^§> fei nic^t mein S3ruber?" unb mollte fie mit bem ©c^mert, 
ba§ er fc^on gegen fie gejüdt f)atk, umbringen, ^nx mit ^nije 
mürbe fie üon einigen üorne^men 9JMnnern öor i^m gerettet, aber 
feitbem töbtlid) öon it)m gefaßt, ^a mifdjte fie il)m einen ^ran! 
mit @ift unb lieg il)n burd) einen Wiener i^m rei(^en. X^eoberid) 
trau! il)n o()ne c§ gu miffen unb feitbem fiedjte er lange, bifo er 
ftarb. ©eine nod) unmünbigen tober töbtete ^örunidjilbe felbfi] ^) 

1) ®ie in klammern emgcjd)Io[]eue (Steife finbet itd) mir in einer 



20 ^ebegar§ 6;^roni!. 

613 Sofort Mjvte ha^ §eer nad) §aufe jurücf, 35runed)ilbe aber blieb 
mit ben üier ©bt)nen X^euberic^», (5igl)bert, Sljtibebert, Sorbuö 
unb 9J^eroeu§, in dJk% um ben ©iglibert auf feinet ^ater§ 
Slfjron 5u fe^en. 

40» Snbeg rüdte jebod^ S^Iot^ar, üon 5Irnutf, $ippin unb 
anbern d^roBen ba^u aufcjeforbert, in S(u)'ter ein. 2Bie er fd}on p 
5lntonnacumO iüar, fc^icfte 53runed}i(be üon SSorms"-) au§, U»o 
fie fid) mit X^euberid)^ (Söf)nen auffielt, ben (Sf)aboinb unb §erpo 
aU ©efanbte an dCiIottjar unb lie§ i^n aufforbern, baö 9ieid) 
X[)euberid)§, ba§ beffen Söhnen gc[)5re, p räumen. Sf)Iott)ar 
üermieg in feiner 5lntmort auf ein ©eridjt au^erlefener granfen 
unb öerfprad) nac^ bereu Urt^eilfprud) p ^anbeln. S^runec^ibe 
fc^idte nun ben ®igt)bert, X[)euberid)§ ätteften 8o^n, mit bem 
§au§meicr Sßarna^ar, mit Sltboenu» unb anbern ©ro^en nac^ 
X^oringien, um bie überr^einifc^en 3]5(ferfc^aften jum 3Siberftanb 
gegen S^Iot!)ar aufpforbern. §inter ibnen ^er aber fanbte fie 
einen S3oten ab an 5l(boenUö mit bem fd)riftlic^en ^efeljl, er mit 
ben Uebrigen foüe ben 3Sarnad]ar, ber p (S^^lott)ar übergeljen 
trotte, um§ Seben p bringen. 3Sie 5lIboenu§ biefen ^rief ge= 
lefen ^atte, ^erri^ er if)n unb marf i^n auf ben 93oben. 5(ber 
ber Wiener Sßarnac^arS fanb it)n unb gog i^n auf einer mit 
)![&adß beftridjenen Xafet mieber auf. @o luurbe er üon 3Sars 
iiad)ax gelefen ; unb lüie ber nun f al), ha^ fein Qthtn in ©efa^r fte^e, 
fo fing er an barauf p finnen, tt>ie er bie @öt)ne X^euberid)& 
üerberben unb ben (5^lDt:^ar auf ben Xfjron ergeben Bnne. (Sr 
madjte alfo bie 33öl!erfd}aften, bie er fdjon pr §i(fe aufgerufen 
Itiatte, insgeheim üon ^runed)itbe unb ben Söhnen X^euberid^S 
mieber abfpenftig. §ierauf fe^rten fie alle mit ^runedjitbe unb 
ben (Süf)nen Xtjenberid}^ nac^ ^nrgunb prud unb boten burd} 
5(bgefanbte im ganzen 5(ufter hk 9)Zannfd)aft pm ^rieg auf 

einätgen .f)Qnbfc^rift auf bem dlanh beigefügt, unb ift ben X^ateu ber 
fränüfdien ^lönige Aap. 39 entnommen. 

1) 5(nbernad). — 2) ^^uvmacia bei fyrebegar. 



®Q§ ^ai)X 613. 21 

4t 3n ^^iivgunb aber ttiurbe ^runerf)i(be üon ben 53a= 613. 
ronen, ben 33i]cf)öfen ^owo^i al§ ben übrigen ßeuten gefürcf)tet 
unb geljafet. ^arum üerfc^tüuren fid^ biefe mit Sßarnarfjar, e§ 
foUte nicijt ©incr üon Xljeuberic^g ©öfjnen entfommcn, fonbern 
aüe fterben, and) bie !örnned)i(be ftioHten fie umbringen unb 
fid^ für (£^IotI)ar§ §errjc^aft erflärcn. Unb jo gefcf)af) e§ auc^, 
als ha^S burgnnbifdje nnb auftrafifcf)e §eer auf ^runedjilbeuio 
unb (Sigljberfö S3efe^t gegen dijfotfiar aug^og. 

42* 3Bie Sigljbert in l;£ampanicn in ha§> (55ebiet t)on Sa= 
talaunum^) an ben g(u§ 5(rjona^) !am, \o ijatk ^i)ioif)ax, ber 
il)m bafelbft mit feinem öeere entgegentrat, burc^ beg §augmeier§ 
Si^arnac^ar Umtriebe fdjon üiele ^uftrafter auf feiner (Seite, 
befonberö ben ^atrieiuö ^Ietl)eu§ unb bk ^erjoge Dioceo, ©igoalb 
unb Subita. 5(1§ e§ jum treffen fommen follte, !ef)rte ©igt}bert§ 
§eer, nod) e^e ber (Streit begonnen I)atte, auf ein gegebene^ 
3eid}en um unb nad) ^aufe 5urüd. (If)(ott)ar ^og je^t, mie e§ 
öerabrebet lüar, langfam Ijinter bem §eere I}er bi§ an ben JIu^ 
^rar ober (Sauconna^). ^ie brei (Söt)ne X^euberic^§, (Siglj= 
bert, (Sorbnö unb SO^eroeu^v ben er einft au§ ber laufe ge^o= 
ben f)atte, fielen in ßljlot^arö §änbe, (Ef)i(bebert entfam 
burd) bie giuc^t unb erfdjien niemals inieber"^). ^a§ auftra= 
fifd)e ©eer fet)rte je^t nnöerle^t f)eim. ^er §au§meier 2Bar= 
nad)ar aber brachte eö in ^erbinbung mit faft allen burgunbi= 
fd^en ©rojsen bat)in, bajä ^runed)ilbe, bie fic^ mit XI)euberi(^§ 
@d)n)efter X^eubilane nad} ber (Stabt Drba^) jenfeitS beS Snra 
geflüchtet Ijatte, üon bem 9J?arfd)aU @rpo ergriffen unb in bem 



1) ßfiäfon^sjursSHarne, rao^I p unterjc^eiben ton ß^aIon=jur=Saone 
ober (Sabiüonnum. — 2) 5li§ne. — 3) Saone. — 4) |)ier{)er cjei^ört bie 
9?Qct)rid)t im Seben ber t). 9?ufticula ,^u ^Irelote (^(rle§), bQf3 fie üon 
Üiiccimir unb bem 33ifc^of 9}?Q?:iniii§ ton ^[öignon bei 5lönig G^Iotfiar 
öerflagt lüurbe, ben 5ti3nig ^eimlid) bei fidi =^u bef)erbergen, luorauf 
^S^lot^ar eine übrigens erfolglofe Unterfud)ung anftetlen lie^. — 5) £rb 
im Danton ÜSaabt. 



22 i^rebegar§ ß^ronif. 

613. glecfen Üiionaüa^) au ber ^incemm-) üor (5f)Iotljar gebracf)t 
irurbe. ©igl)bcut unb Sor6u§, bie ©öfine ^Xf)euberid)Ä, mürben 
auf (If)(otljario 33efef)I umgebradjt; beu dJlexoem, beu er aB 
fein ^at(}eu!iub lieble, lie^ er iuögeCjeim md) 9^eptricum^) ^um 
©rafeu Sugebob briugeu, iüü er uod) mel)rere Satire lebte. 
3Bie 33ruued)tlbe üor (Et)IotI)ar, ber fte töbtlic^ ^afele, erfc^ten, 
recbuete er it)r nor, lute ^ebu graufeutöuige burd) ifjre ©d^ulb 
cvmorbet tuorbcu feteu, uämlic^ 8igt)bcrt uub dJlexom§> uub fein 
eigener ^ater d^ilperid), Xbeubebert uub beffen (Solju Stjlot^ar, 
ebeufo ä^eroeug, (5t)Iot^ar§ @ot)u, eublic^ X^euberic^ uub feine 
brei ©i)^ne, bie fo eben umgebradjt iuorben n)areu. ^ann 
lieg er fie brei ^age laug auf üerfdjiebene 3Beife martern, bann 
(^uerft auf ein ^ameet fe^eu unb fo burd) ha^^ gefammte §eer 
füt)ren, hierauf mit bem §auptfjaar, einem 5lrm unb einem 
gu6 an ben ©(^n^anj be§ tuilbeften ^ferbeö binben, unb fo 
itjarb fie bon ben §ufen be§ baüon fprengenben 2t)iere§ §er= 
fc^tagen, bi§> iijx i^iich für ©lieb abfiel. SBarnac^ar lourbe ^um 
§au^meier öou S3urgunb ert)oben unb it)m üon St)Iot^ar ba§ 
^Midje ^erfpredjen gegeben, if)n '^dikhcn§> nid)t ab^ufe^en. 
3n 51ufter ert)ielt biefe Söürbe 9kbo. ©o marb ha§> granfen= 
reic^ inieber befeftigt unb, luie e§ einft ber ältere (Xt)Iottjar 
be^errfd}t ^atk^), hk gan§e SJJac^t burd) ben jüngeren (S^Iot^ar 
bereinigt, ber im grieben mit allen ^lac^barüölfern 16 ^saljxe 
lang regierte. !^iefer ßljlot^ar ioar oljue Uebermut^, in ben 
Sßiffenfc^aften unterridjtel, gottec^fürc^tig, befd)en!te reid}lic§ ^ir= 
d^en unb ^riefter, gab 5llmofen ben Firmen unb hmk§> fic§ 
milbe unb üoll @üte gegen 5(lle. ®er ^agb ttjar er mit (gifer 
ergeben; ^ule^t liel) er ben (Sinftüfterungen üon SSeibern unb 
kirnen ju feljr fein O^r, ttjorüber er non feinen :^euten öiel 
Xabel erfubr. 



1) Ü^eneöe. — 2) 58ingeanne, ein iueftlid)er ßn\iu^ ber ©oone. — 
3) D. f). 9?euftria. — 4) Gf)Iott)ar I. (i^lobratcjS @of)n ftarb 561. 



®ie Safjre 613 bt§ 614. 23 

43* 3ni 30. Sa^re feiner Sftegterung ftefen bem Sf)lDt(jar 613 14. 
t)te $Rei(f)e 5lufter unb ^unjunb ^u. (Sogletcf) fetjte er an bic 
(Stede be^ (Snbila ben granfen $)erpo jum ^er^og jenfeil» be§ 
Snra ein. tiefer förbertc mit (Sifer in feinem ©an ben grie= 
ben unb unterbrücfte bie 5tnfd}Iäae ber ^öfen; barüber aber 
hilhdt \id) eine ^erf(^n)örung gegen i()n nnb er luarb onf 5Cn= 
ftiften be§ -ij^atriein^ 5lletl}en§, be§ ^ifc^ofg SeubemnnD unb 
beö trafen §erpinuö üon ßeuten feine§ eigenen @aue§ in einem 
fred)en 5luf)tanb umgebracht. 3[Bäl)renb fic^ (I^lol£)ar mit ber 
Königin iöertetrub auf bem elfa^ifdjen §ofgut 9}^oro(egia ^) 
auffielt, liefe er, um ben grieben jn nialjren, öiele Uebeltljäter 
mit bem ©c^tnerte f)inrid)ten. 

44* Seubemunb, ber ^ifc^of öon ©ebunnm-) erfc^ien 
l)eimlic^ h^i ber ^i3nigin Sertetrub unb eröffnete i^r nad) bem 
5lnfd)Iog be§ $atriciu§ ^(ett)enö ganj f c^änblidje ^inge ; (If)Iottiar 
n)erbe jebenfallc^ nod) in biefem 3a()re au§ ber SBelt fd^eiben, fie 
möge barum fo \ücxt e§ it)r möglid) ben föniglidjen ©d)a^ in 
aller ©title nac^ feiner @tabt (gebunum fd)affen laffen, ba W^ 
ber fic^erfte Drt fei. 5l(etf)eu§ fei bereit, fein Sßeib §u t)erfto= 
ßen unb hk Königin S3ertetrub ^u l)eiratt)en, unb ba er bem 
bnrgunbifdien Slönigöfjaufe angel)öre, fönne er nad) (Et)(ott)ar fid) 
felbft auf ben X^ron fe^en. SSie ha§> bie Slönigin tiernaf)in, 
fo brac^ fie in ber gurd^t, es möchte ha^ aUeö lüa!)r fein, in 
X^ränen ün§> unb eilte in tf)re Kammer. 5(B nun Seubemunb 
fal), hai er burd) feine SSorte in grofee ©efa^r fomme, f(o^ 
€r in ber dlad)t nad) ©ebunum unb öon ha ^eimlid} Uieiter nad) Suffo= 
t)ium 5U bem "äbt 5luftafiuö. SI(§ e§ fpäter bem 5Ibt gelang, itju 
feineö SSerge^enS megen bei bem §errn (^t)rot^ar jn entfd;ulbi= 
gen, M)rte er nad} feiner (Btabi ^nrüd. Sl)Iot^ar tiefe, ai§> er 
§n 9}ZafcIacum^) mit feinen ©rofeen .§of (;ielt, ben 5netl)eu§ 



1) SJiarlen^eim. — 2) ©itten in 'BaHi?, gleirf) nadj^er ©iboni§ 
flettannt. — 3) ^?älQi)4e=9toi bei (5en§. 



24 ^-rebcgarS dfjvonif. 

t)or fiel) fomiucu iiiib il)n, nacf)bem er jciiu^i DL"rbrcd}cri]cI)cit 
5(nfdiIai]>S iibcruneien war, burd}'§ Sd)tüert l)hiric§teiL 

xsm 33. 3af)ve feiner .S>errfd)aft berief Sbfotbar beit ^^am- 
meter 3BarnQef)ar mit ben gefammten 33ifc^i3fen iinb ben Maronen 
üon ^urt^iinb ^^u fid) naöj bem §ofgut ^onogtlhtm ^) imb (\ab 
bafelbft allen tt)ren qered)ten 2öünfd)en (^e()i3r, unb uerliel) fei- 
nen 53etüiüignngcn (S^efet^e^fraft. 

45, 9tnn inill id) beridjten, tuie ba^ ^^olf ber Öango- 
barben an bie granfen einen ^3a[jreö^in§ üon 12000 (Sd)i(Iin= 
gen-) entri(^ten mngte, nnb ftiie e^ fam, ba^ bie 5rt)ei Stäbte 
5lgufta unb Sinfium^) mit ifjrem (Gebiet gum frän!ifd)en ^nd) 
gef(^Iagen ttjurben. dlad) bem Xobe tf)re§ gürften (Etep blühen 
bie langobarbifdjen §er^oge ^mötf Sabre l)inbnrd& oljne ^önig, 
äöät)renb biefer Qdt macbten fie einen Einfall in» gran!en= 
reicf), ttiofür fie bann, aU e§ ju grieben§unterl)anblungen fam, 
bie ©täbte 3Igufta nnb ©infinm mit beren gefammtem (5)ebiet 
nnb ^olf an ^önig ®unt()ramn abtreten mufeten^). ^pier= 
anf jd)idten bie ^iinölf §er^oge je einen @efanbten ^u bem 
^aifer 9)Zauriciu6 nadj .^onftantinopel ab nnb baten i^n um 
grieben unb feine Cbertjerrüdifeit. 3"9^^^^ fcf)idten fie ^wölf 
@e)anbte an @untl)ramn unb (5l}i(bebert, erbaten fic^ bk Ober- 
f)errlid)!eit nnb ben (5d)n^ ber granfen nnb t)erfpracf)en bafür an 
bie beiben Könige jä(}rlid) einen Xribut üon 12,000 (Sdbillmgen ^u 
entricf)ten unb t)a§> *^metegi§tt}aP) an (5Juntf)ramn abzutreten. ®urcf> 



1) 58onneuiI nörblidb öon ^Qri§. — 2) ®er Scfiinincj ober ©olibu^ 
i^t eine öon Äottftantino^jel ftammenbe, im S-ronfenfonb aber tiacfi einer 
t»iel cjerinqeren SSä^runc^ geprägt? ©olbmünäe geiüejen, bie ficf) in 40 
(2il6erbenare t^eilte; 6 @d)iüinge mad)ten eine Un^e, b. I). ein 3Jüi-^iftel= 
pfunb ö3olbe§ qu§, etioa 34 ^O^or! 50 ^f. ^ie Sangoborben Ratten alfa 
ungefähr 69000 yjlaxl ]df)xm gesohlt. ^a§ ^ort'solidus ^at fid) er= 
t)alten in bem ital. soldo nnb bem fron^. sou. — 3) 5(ofta unb ©ufa 
in ^viemon*. — 4) f. ©regor IV, 40 unb flg. — 5) ®er obere S^eil beS 
^DrabQlteatf)aI§, ober, nndi 9(nberen, bQ§ 2:f)a( üon San^o am Stura 
^ie gan^e ®ejd)id)te ift aber burd)au§ unglaubiuürbig. 



^ie 3ia^re 616 bi§ 624. 25 

btejc ©efaubtcu iolltcit fie ]\d] ben @d)itl^ ficf)ern, roo c§> am 
beften paffe, darauf aber erträljlten fie mit üoller Eingebung 
ben ^(l)iii3 ber g^'f^^f^'"- '^'-'^^l) nad)f}er erhoben fie mit @iin= 
tl)ramn§ iiub ß^^ilbebertö ©rlaiibnife ben §er^og 5luti)ar auf 
ben fi3nigiid)en X^ron. ©in anberer §er,^Dg 5(ntt)ar aber be= 
gab fic^ mit feinem ganzen ^er^ogt^mn unter bie §errd}aft be§ 
Slaifer^S unb öerblieb barnuter. ^ad) ^vouig 5lut^ar§ Xobe, 
iueldjer ben gelobten Sa^reS^in^ ben granfen entridjtete, inarb 
fein So()n 5Igo^) Sliinig, ber ebeufo tf)at. 

vsm 35. Saljre öon (Sf)Iott)ar!g §errfd)aft tüurben mn bem 617/18, 
^^önig 5fgo brei öornetjuie Sangobarben, ^gl}t)ulf, ^^ompegiuc^ 
unb @auto, an (E(}Iotc)ar abgefanbt mit ber 33itte, ben 5lnfprud) 
auf jene 12,000 Sdjiüinge, bie fie jci^rlid) an bie graulen ent= 
richteten, aufzugeben; babet maren fie fo fing, in»gel)eim bem 
2öarnad)ar, ©unbetaub^) unb (Sl)ucu§ je 1000 @d)i(Iinge aug= 
Zu^aljlen; ^ugleid^ gaben fie bem (5f)lot[)ar 36,000 ©djillinge. 
(Bo nun liefe S^lottjar nad) bem Dklf) ber genannten STcänner, 
bie t)eimlid) befc^euft ujorben loaren, bie ^(nfprüdje auf ben 
langobarbifdjen ^a^re^^inS fahren, unb fd)Ioft buud) llrhmben 
unb ßibe mit ben Sangobarben einen greunbfd)aftöbuub für 
etüige ^nkn. 

46- >^n bemfelben Sat)re ftarb bie Ä'öuigin 93ertetrub, 
bie ßt)(ott;ar läxtliid) geliebt ^atte; auc^ hd allen feinen Tian- 
neu mar fie megen ifirer (SJüte fel)r beliebt gemefen. 

47* ^sm 39 ^at)re machte Sl}lotl)ar feineu ©olju ^ago= 622/3. 
bert ,zum 9,lJitregenten unb fe|te il)n aU ^önig über ^uftra= 
fien, moDou er ben Xfjeil für fid) bel)ielt, meieren bie 5tvbenuen 
unb ^^ogefen nacl) 9^euftrien unb 23urguub p ouöfd^ieben. 

48* Sm 40. 3al)re üerbaub fid) ein gemiffer ©amo, ein 623/4. 



1) ?lgilu([; f. oben ^ap. 13. ®a biefer aber fd)on 616 geftorben 
ift, muB hk folqenbe ®efd)irfite früher angefe^t lüerben. — 2) §qu§= 
melev in 9?eu[trien. 



26 i^rebegar§ (Etironit. 

623/4. geborener granfe au§ bem ©enonagifdien (^au ^), mit mehreren £aiit= 
(euten iinb jog in §anbel§gefd^äften §u ben ©!(aDen^), bie man 
SÖSineber^) nennt, ^ie ©tauen fjatten bamol^ bereite angefan= 
gen gegen bie 51üaren, W ben Beinamen St}unen^) fiitjren, unb 
beren ftönig öagan fid) §n empi3ren. @ct)on Don ölten fetten 
{)er n)urben bie SBenben öon ben (Etninen ai§> fogenannte iöe= 
fulei gebrandjt, fo ha^, n)enn bie dtjnnen gegen irgenb ein 
^otC in§ gelb jogen, fie felbft fid) üor bem Säger anffteüten, hk 
^enben aber fämpfen mußten, ©iegten nun biefe, fo rüdten 
bie (Sinnen üor nm ^eute ^u mad)en; unterlagen jebod) hk 
SBenben, fo fammelten fie auf ber dljunen §ilfe geftü^t neue 
Gräfte. !Darum lourben fie ^efulci üon ben Sl)unen genannt, 
tüeil fie Dor iljuen einl)er§ogen unb im treffen einen boppelten 
^ampf beftanben. 3ebe§ Saljr famen bk Gt)unen ^u ben @fla= 
t)en, um hd i^nen ^u überwintern ; bann nahmen fie bie Leiber 
unb Xöc^ter ber ©flaöen unb fdiliefen bei it)nen, unb §u ben 
übrigen SOäfel) anbiungen mußten hk ©flauen ben dljunen nod) 
^bgoben jatjlen. ^ie ©öl)ne ber St)unen aber, hk biefe mit 
ben 3Seibern unb ^öi^tern ber SBenben erzeugt l)atten, ertru=- 
gen mhlid) biefen 2)rud nid)t mel)r, üermeigerten ben Grünen 
ben ®el)orfam unb begannen, inie fd)on eriüälint, eine Empörung, 
^ie nun ha§> menbifd)e §eer gegen bie Sl)unen au#^og, fo be- 
gleitete jener §anbel§mann ©amo baffelbe, ^a erprobte fic§ 
beffen "SlapferMt gegen bie dljunen auf eine lounberbare ^eife 
unb eine ungel)eure 9J^enge Stjunen fielen burd) ha§> ©(^tnert 
ber äöenben. 5ll§ biefe nun bie ^apferleit @amo§ erfannt 
l)atten, mäljlten fie ilju §u il)rem ^önig unb er Ijerrfdite 35 3a^re 
lang glüdlid)^). dJMjuxe ©d)lad)ten lieferten hk SBenben un- 
ter feiner Ü^egierung gegen bie (Sl)unen unb jebeSmal blieben 



1) @oiflnie§ im belgifdien C'>ennegau, ober nad) 5(nbern ber fenontfc^e 
<^au bei (Sen§. — 2) ©loüen. — 3) SSenben. — 4) i^unnen. — 5) Heber 
i)ie Sage bieje§ 9?eid)e§ \. unter ^ap. 68. 



5)Q§ Sa^r 623. 27 

fie burd§ fein SSerbtenft ©tcger. ©amo f)atte 12 tuenbifdje 3Sei= G23/4. 
ber, mit beneu ei 22 ©ö^ne unb 25 Xöc^tcr er^eugtt-. 

49* Sn bemfclben 40. ^a^re (£f)(ot^ar» empfin.q ber San= 
gobarbenfönig ^bloalb, ber feinem ^^ater ^go m ber öcrr^ 
fd^aft gefolgt mar^), fel^r tinlbüoll Den ©nfebiuS, bcn (S^efanbten 
be§ StaijerS äJJanriciuö, ber mit fct)(auer 5l6fic^t jn i(}m gefönt-- 
men mar. ^Xbloalb mürbe einmal im ^abe oon biefem (5nfe= 
bin§ ic^ meig nic^t mit melct)en ©alben gefatbt, unb feitbem 
fonnte er nid)t§ me(}r tt)nn, al5 maö it)m Sufebinö rieti). 2)a 
mnrbe er t)on biefem überrebet, alle Iangobarbifd)en ^^ornefjmen 
unb großen umbringen jn laffen unb bann fic^ mit bem gan= 
^en ^oii ber Sangobarben bem Ä'aifer gn untermerfen. 

50* Sßie er nun bereite ,^m5If mit bem (Sd^mert ^atte 
;E)inrid[)ten laffen, o^nc bafe fie irgenb ttwa^ öerfi^ulbet tjatten, 
fo fa^en bie Uebrigen, ha^ itjr Seben in @efa^r ftel)e, unb e§> 
mürbe nad) bem Sßefc^IuB aller t)ornef)mften ßangobarben (£l)a= 
roalb, ber ^erjog oon ^aurinum''^), ber eine ©dimefter Ä^önig 
5lbIoa(b§ mit Dramen ©unbeberga §ur grau t)atte, ^um Ä^önig 
ermüf)lt, ^bloalb aber burd) @ift umgebracht. (Siner ber Ian= 
Qobarbifd)en ^er^oge jebod), Xafo, ber hk ^roöinj ^n^fana 
üermaltete, begann in feinem Uebermutlj gegen ^önig S^aroalb 
eine Empörung. 

51* ^ie Königin ©unbeberga mürbe oon aüen geliebt, 
benn fie mar fd^ön üon 5lngefid)t, gütig gegen 3ebermann, ücll 
©anftmutl), öon d^riftlicöem (Sinne unb freigebig mit ^Ilmofen- 
^un mar ba ein gemiffer ^balnlf, ein Sangobaroe üon Geburt, 
ber fid) im ^ienft be§ Äönig§ beftänbig am §ofe auffielt: 
mie ber einftmal^!^ p ber Königin fam unb fo oor i()r ftanb, 
fprad) (^unbeberga, bie gegen ibn mie gegen alle freunblid; mar, 
5lbalulf fei ein DJ^ann oon fd^öner @eftalt. Si^ie ber bk^ ^orte, 
flüfterte er il)r in§> D^r: „^u b^ift nieine @eftalt be§ ßobeö 

1) Stn So^i'e 616. "Sie folflcnbe (S3efd)icl)te ift fabelhaft. — 
2) 2^urin. 



28 3'vebegar§ (Sf^vonit 

623 4 geumrbigt, lag uüd) t)ein :öettc tl)etlen.'' 2(ber fie ]d]Iiig iljm 
ba^ mit ftarfen l^^orten ab, nnb fpudte i^nx üoK Seracfjlung 
inc^ ©eftc^t. 5(ba(ulf fa^ nun, bafj fcmSebcn in (5)cfaf)r ftet)e, 
lief eilig ^um Äönig d^aroatb, uub bat iljn um eine geheime 
Unterrebimg. 5l(§ ii)m biefe bemiüigt iüarb, jprac^ er ^um 
Äönig: „SJ^eine §errin, bic Slönigin ©unbeberga ^at \ki) öor 
brei Xagen in§ge{)eim mit bem §er§og ^a]o berebet, baj3 fie 
bicf) mit (SJift umbringen, i()m bann i^re §Qnb geben nnb i^n 
auf ben It)ron erljeben moUe.'' ®er ^önig ßljaroalb glaubte 
biefen Sügen nnb ftiefe ©unbeberga in einen ^^urm ber ^urg 
Saumeüum^). ^a fc^icfte aber (E^Iot^ar ©ejanbte an ben 
^önig ß^aroalb unb (ie§ i^n fragen, an§> toeldjer Urfadje er 
hk Königin ©nnbeberga, eine ^enuanbte ber granfen, fo er= 
niebrigt (jabe. ßijaroalb antn^ortete tjierauf mit jenen ßiigen, 
ai§> entt)ielten fie bie 33a^rl)eit. ^a fiprac^ einer ber ©efanbten 
mit Dramen Stnfoalb, nirf)t al§ inäre if)m bie§ aufgetragen morben, 
fonbern au§ eigenem Xrieb, ^u ©l)aroa(b : „®u fönnteft bie ^l^er= 
leumbung in biejer (^adjt k\d)t anfbecfen. 33efiet)l jenem 9}len= 
fcfjen, ber foIdjeS bir angezeigt ^at, fic^ p mappnen, imb ein 
Slnberer foü für bie Königin ©unbeberga auftreten, jeber ^nm 
^ttjeüampf gerüftet. ©o toerbe beim ©treit biefer Reiben burc^ 
tin ®Dtte§gerid)t erfannt, ob mit Unrecht ein folc^er ^ormurf 
gegen (^unbeberga erhoben mürbe, ober ob fie oicIIeid)t fdjul= 
big ift/' tiefer 3Sorf(^Iag fanb bei bem ^önig unb allen 
©roBen feinet ^alafteä Beifall, unb (S^aroalb befal)! bemnacl) 
bem ^balulf gema)3pnet gum Slampf t)ert)or^utreten; für ®un- 
beberga fteüte fic^ ein gemiffer $itto gum ^ampf gegen ^Iba^ 
lulf. 2Sie fie nun im (Streite aneinanber geriet^en, marb 
5lbalulf öon ^itto erfdilagen. Unb fofort mürbe ©unbeberga 
nac^ breijät)riger 33erbannung auf ben ^t)ron jurüdgefü^rt. 

624,5. 52, Sm 41. 3al)re Ä'onig CEI)(otl)ar§, al^ Dagobert be= 
reit§ jum §ei( be§ Sanbe§ in dufter t)errfd)te, fiel auf bie 5ln= 

1) Sumetlo loeftüd) üon ^aoia. 



3)ie Sa^re 623 m 626. 29 

f lagen be§ ^eiligen 'ißriefterg 5(rnulf^) intb beio §au§meier§ 624/5. 
^ippin^) iinb anbercr auftraftfd)er ©roScn S()roboa(b, ein t)or= 
nefjiner Wami aib^^ bem obeln ßJejdjledjte bcr 51t)glü(ftngcr^), in 
®agobert^3 Ungnabe. tiefer ß^roboalb bc\afj grof3en 9^ei(i)= 
l^um, njar aber babei begierig nadj frembem @nt, Doli ©tol^ 
unb §od)mntf) unb nid)t» @ute^5 iüarb an il}m erfnnben 5l(§ 
i^n je^t Dagobert um Uebeltljaten tüillen njodte tiibten laffen, 
flo^ (E^roboalb ^u (S^fjlotfjar unb bat i^n, jein ßeben ^u jdjü^en. 
^ei bem nädjften gufammentrcffen mit Dagobert legte (IbIo= 
tf)ar unter ben übrigen ^efprecf)ungen feine SSitten für Gt)ro= 
boolb ein. Dagobert öerfpracft aud), S^roboalb folle nid)t n)ei= 
ter gefät)rbet fein, nienn er nur luieber gut madjen inoHe, trag 
er öerbrod)en l)ahc. 5lber unmittelbar barauf umrbe Sljroboalb, 
ol^ er mit Dagobert nac§ Xrier^) !am, auf beffen ^efe^l ge= 
tobtet: ein getuiffer 33ertt)ar üon @carpona^) t)kh il)n an ber 
^^ür feinet ©c^Iafgemad)^ nieber. 

53* 3m 42. 3al)re ^önig (^i}loi^ax§> tarn Dagobert auf 625/6. 
S5efe^I feinet Spater» üi föniglid)em 5lufjug mit feinen ßeuten 
nad^ ßtippiacum^) hzi $ari§, unb öermä^Ite fic^ bafelbft m.it 
^omatrub, ber @d)n)efter ber Königin @td)i(ba^). 2lm britten 
^age nad) ber §o^^eit fam e§ ^mifdjen ß:t)Iotf}ar unb feinem 
©oftne Dagobert ju heftigem (Streit: Dagobert verlangte näm= 
lid), alleg n^aS §um ^önigreid) ber 5(uftrafier gel}i3rte, unter feine 
§errf(^aft gu befommen; St)Iot^ac aber fi^Iug it)m bag mit 
§eftig!eit ab unb XüoUk m<i}i§> au it)n abtreten. @g Ujurben 
euDlid) üon beiben Königen ^rnölf granfen p ©djiebgridjtern 



1) SSifcfiof üon 9JJe^. - 2) ^tmuIfS 6o^n 9ltifegi§ 6eirat|ete ^ip= 
^in§ £od)ter S3ec}ga, bie i^m ben ^ip^in öon ^eriftall, ben 95ater ß'arl 
Tlaxtt[i§> imb ben Urgrofeoater Ä'arl§ b. ($5r. cjebar. — 3) ®a§ bairtfd}e 
■deVnC'fl§gefd)le(i)t ber ^{cjilulftnger. — 4) XreüeruS bei ^^rebegar. — 
5) 9tid)t lueit üon ^Jan^ig, am 3uiamnienf(uf3 ber 50?üfel unb 9Keurt^e. 
— 6) 9(id)t (£Itd)V), fonbetn ©aint^Duen=iur=6eine bei ©aint=S)eni§. — 
7) 6^Iot^ar§ ©emal^Iin. 



30 fVrebegor§ e^ronü. 

625/6. ernannt, darunter \mx aud^ 5(rnulf, ber 53ifdjof öon Tle1§, 
mit anbern Sifdjöfen unb rebcte, lote er benn frommen unb 
öerfö^nltcf)en (5inne§ mar, bem grieben nnb ber (Sintrad^t 
gtnifdjen ^ater nnb ©ot)n ba§ 5S>ort. ©nblic^ luarb non hen 
©eiftlii^en nnb ben S^Beifeften nnter ben ©roBen griebe jn)ifc^en 
beiben öermittclt: Sljlottjor trat feinem Soljne aües Gebiet ab, 
\va§: §nm "tRdd) ber 3(nftrafier get)örte, nnb behielt tjinfort nur 
bagjenige (3ehkt, meldjeS jenfeitg beg Seger nnb in ber ^roöin^ 
lag nnter feiner gerrfd)aft ^). 

626 7. 54 3ni 43. Satjre ^önig (Sf)totbarg ftarb ber §auömeier 
2öarnad)ar, moranf fein leidjtfinniger «eo^n ®obinn§ nod) bef= 
felben ^a^reg feine 8tiefmntter 33erta ^eirat^ete. darüber er^ 
{)Db fid} ber ^orn be§ ^muß ilijiottjax gegen i(}n in großer 3Sutt)^ 
nnb er befahl bem §ergog 5lrnebert, ber be§ ©obinnö (gdittjefter 
jur gron ^atte, it)n mit §eere§mad)t nm^nbringen. 5(^5 ©o- 
binn§ fa^, ha^ feinem ßeben ®efaf)r brot)e, f(o^ er mit feinem 
'^eibe nad) 5(ufter jn Äönig Dagobert nnb flüd;tete fic^ an^ 
gurd;t t)or bem Könige in hk ^ird)e beg ^eiligen ^Iper'-^). 2)a- 
gobert öermanbte fid) nun mel)rma(§ für if)n burd) ©efanbte 
b^i Sf)Iot§ar, hi§> biefer enblid) üerfpradj, bem (^obinuö Da^ 
Seben ^n fd)enfen, menn er bk 33erta, meldje er gegen t>k 
^ird)engefe^e jum SBeibe genommen Ijaik, üerlaffen tnolle. ^ie^ 
t^at er benn audj nnb feljrte barauf nadj 33nrgunb prüd. 

1) (3-rebgar jagt: Quod citra Legere vel Proviuciae partibus situm 
erat. 6üblicf) unb meftlid) bon ber Soire ober unb in ber ^roDence lagen. 
:2anbftridie, iceldie gu bem alten auftrafifd^en Ü^eidje (feit Stieuberid) I. 
unb Xfieubebert I.) ge[]ört Ratten; 5. ^. ^luüergne, Cuiercl), ^J^arfeiHe. 
2)iefelt)en unb nod) me^r, nämlid) aüe§ altauftrafiid)e Sanb meftüd) unb 
jüblid) öon ben 5(rbennen unb Ssogejen fjatte e£)Iot^ar 622 (f. ^ap. 47.) 
ha er ben auftrafijdien J^ron rcieber aufriditete, bei feinem neuftrifc^^- 
burgunbifc^en 9?eid) belaffen: 2)agDbert§ ^emü^en aber ermirfte im 
SSergleic^e com ^a^x 625 Champagne unb Sotfiringen, fo ba^ 5Iuftraften 
fortan nur feinen efiemaligen 9(nti)eil üom Sanbe unterhalb ber Soire 
unb t)on ber ^sronence entbef)rte. — 2) S3ei Suü. — 



S)ie Sat)re 626 b{§ 627. 31 

^erta aber mad)k fic^ unöerjüglic^ auf p ef)lotf)ar imb fprac^, 626/7. 
menn @Dbimi§ üor il)m erfc^eine, )o fonime er mit her 5(6fid)f^ 
iftn ju ermorben. (Eijiotijax lieg nun ben @obinu§ ju ben t)or= 
3üglid)ften ©tättenüon§eiligen füf)ren, nad) @oiffionä^)guberbe§ 
§errn DJ^ebarbiho, unb nad) ^ari§ 511 ber bc^ §errn ^iont)[iu§, um 
bafelbft p fdjtDören, ha}^ er bem ßfjlotljar immer treu fein 
tüoüe. ®a§ 9^fcf)al} aber nur in ber S(bfid)t, eine gefcf)irfte 
@elegenl)eit ^u finben, um it)n öon feinen £euten ju trennen 
unb umzubringen. (£f)ramnulf, einer ber ©rofeen, unb 2Salbe= 
bert, ber T}omefticu§, fpracf)en nun ju ®obinu§, er foUe auc§ 
nod) ^n ber ^ircf)e be^ ^eiligen ^nianu^3 in 5(uriliani§ unb 
nad^ 'SuronoS^) pm I)eiligen 3)?artinu§ ge()en unb bafelbft fein 
@elübbe ablegen. ^I§ er nun in bie ^ä^e öon Sarnotum^^) 
!am unb in einem §ofe fein grüfiftüd einnel)men motite, fielen 
St)ramnulf unb SBalbebert mit gef)öriger 9}^annfd)aft über i^n 
§er unb erfd)Iugen ifju unb einige feiner 33eq(eiter, meiere noc^ 
bei it)m geblieben maren; bie Uebrigen flofien au^gepliinbert 
üon bannen. 

Su bemfelben ^a^re mürben ^allabiuS unb fein @o^n 
©ibucug, ber 93ifc^of üou 5(n(ofa"*X ouf bie 5(n!tage be§ §er= 
jogg 5lig!)l)na §in, ba^ fie um bie Empörung ber 2Ba§!en ge= 
mugt Ratten, in hk 5]erbannung gefdjidt. 33ofo, be§ 3(ubDle= 
nu§ @üf)n au§ bem @au üon @tampä, mürbe auf ßblotfjarö 
^efel}l, ber i^m unjücf)tigen Umgang mit ber Königin @id)i(ba 
öormarf, t)om ©ergog ^ruebert umgebradjt. Sn bemfelben 
3a^re üerfammelte S^Iotljar bie ©rofeen unb bie ßeute üon 
33urgunb in Xrecaffi§^) unb fragte bei i^nen an, ob fie nadj 
bem Eintritt SBarnac^ar^ einem ^Jtnbern feinen (S^renpla^ über= 
tragen mollten. 5(ber alle erllärten einmütl)ig, fie mollten feinen 
§au§meier mahlen, unb boten ben £önig inftänbig, er möge in 
feiner §ulb fernerl)in unmittelbar fie regieren. 

1) 8ot[fDTt§. — 2) SourS. — 3) ©(javtre?^. — 4) Gauje. — 5) 2)a§ ®e= 
biet öoit Xrecä, Xxot)t^, ®epart. 5(u6e. 



32 5'i*ebegar§ (K^ronif. 

627 8. 55^ 3ni 44. Sa^re .tontg ^M\)ax^ tiatten ficf) bte ©eift^ 

ltcf)!eit uiib fämmtlicfje (^w^c feinet dldd)§> au§ DZeuftrien irie 
Qiiy i^urgunb in dlippiacuö um (5f)tott)ar ,^um 9Zu^en be§ 
Slöntgc> unb jum 3Bof)i be§ ^ater(anbe§ üerfammelt : ha lüiirbe 
(Srmar, ber §ofmeifter d^airibert» ^) bec^ eot)ne§ (It)Iotf)ar^^ öon 
ben Wienern be§ ^egt)t)na, cine^ cbeln ®ad)]en, erfc^Iagen; 
barüber iuäre e§ teidjt ^u einem grölen 33Iutt)ergiefeen gebmmen, 
l^ätte fic^ nid)t S^Iot^ar in§ TliM gelegt unb eö üer^inbert. 
5leg^t)na fe^te fid) uac!) St)lotI)ar§ Sötllcn mit einer bebeutenben 
$(njal}l ftreitbarer 9JMnner auf bem ))Jlm\§> 9}Zercore-) feft; ha 
mcHte ^robulf, ber 33ruber öon (5£)airibertö 3)lulter, Don aden 
«Seiten ^er mit ßfiairibert unb ^at)(reidjer 93^annfc^Qft über i[)n 
Verfallen. Sebod) Gtjtot^ar gab ben burgunbifd^en 33aronen 
bef onber§ ben ^efeljt : tüeldie ^artei fic^ an feinen Urt!)ei([|3rud} 
ni(^t feljren UJoIIe, beren S^e^mingung follten fie fid) angelegen 
fein laffen. 5(u5 gurc^t baüor n)urben beibe Xtjeile burdj ba§ 
!öniglid)e SSort tüieber pr Dlu^e gebrad)l. 

629,30. 56, Sm 46. Sa^re feiner Regierung fiarb Stjlol^ar unb 
irarb in ber öor ^ariö gelegenen Äirdje bes I)eiligen ^43incentiu§ 
begraben, ^lö Dagobert erfuhr, ha^ fein 35ater geftorben fei, 
befaljl er allen feinen ßeuten in 5Iufter in§ ^elb ^u rüden, 
ßugieid) fdjidte er 33oten nad) 33urgunb unb 91euftrien, um 
eine %^al)i ^um Slönig gu betreiben. 2Bie er nun nad) 9^emu§^) 
gefommen mar unb fid) 6oiffionä naberte, !am i^m bie 9lac§= 
rid)t ^u, ha^ bie gefammte @eiftlic^!eit unb alle Seute be§ bur= 
gunbifc^en 9^eic^» fid) il)m untermorfen l)ätten ; and) ber größte 
i^eil ber geiftlid)en unb meltUd)en großen 9kuftrienC\ l)örte 
man, l)ätten feine §errfc^aft verlangt. ^Dagegen bemül)te fid) fein 
33ruber (St)airibert, mo möglid) für fid) bie Slrone ju behaupten, 
aber bei feinem befd)rän!ten Reifte l)atten feine ^cftrebungen menig 
©rfolg. ^robulf gmar öerfud)te feinen 9^effen auf bem X^rone 

1) Sr tjä^t !)ier in ber älteften §anb]clnift ©airibert, nadjfier 5(iri= 
bert unb ef)Qiribert. — 2) gjZontmartre. — 3) 9l^eim§. 



®ie Sa{)ve 629 big 630. 33 

^u befefligcn unb begann gegen ^atjobert Umtriebe jn maef)en, 
jebocf) une ha^ (Snbe beiuie-o of)ne (Srfolg. 

57* 3Bte nnn Dagobert ba» gan^e 9f?eicf) 6f)(otf)arö, be§ 
neptri(cfjen inte be§ bnrgunbifcfjen ^^eiU^\ unb ba§u ben gejamm- 
ten ©rfjals in ^efi^ genommen fyiik, fo lieg er fidj enblid) 
burd) ä)cit(eiben bemegen, bem Üiatf) üerftänbiger SO^änner ^\i 
folgen, unb trat feinem trüber Sfjairibert bie ©aue nnb ©täbte 
jenfeit^S be§ Seger ^) IM pr fpanifc^en ©renje, bie öon 3Sa§= 
lonien nnb ben ^tjrenäen gebilbet imirbe, ah, mac^ i(}m ein 
Ijin(ängIid)e^o 5(n^!ommen für feinen ^an^fialt fid)erte. ®en Stf)o= 
lofanifdjen^), (^atf)oreinifcf)en^), 5(genninfifd)en^), ^ßetrocorifd)en^) 
unb (Santünifd)en^) ®au imb maö non ha nad) ben ^tjrenäen 
5n gelegen ift, überliefe er bem d^airibert ^u regieren, fügte 
aber nod) hie ^ebingung Ijinjn, ha% ß^airibert üon nun an 
feine mciteren 5(nfprüd^e auf bo^3 t»äter(id)e ^tid) gegen ®ago= 
bert ergebe. Stjairibert mä^tte Xl)oIo)a p feinem ©i^ imb 
l^errfc^te in einem 2^eil 5(quitanien§. ^rei Sa^re nacf) feinem 
9iegierung^3antritt überwog er aber gang SBasfonien mit Ärieg 
unb hxad)k e» unter feine ^errfdjaft, tuoburc^ er bie ©renken 
feinet 'tReidß luenigfteng etma§ ertneiterte. 

58- 5l(§ Dagobert bereite im 7. ^at)re ben größten X^eil 629,30. 
t)on feinet ^^ater» ^f^eic^e bet)errfd)te, mie ic^ oben berii^tet ^abe, 
betrat er ^urgimb. ^ei feiner 5tnfunft fam fo(d)e ^urc^t über 
bie @eiftlid)!eit, hk ©rofeen unb bie übrigen :l^ente beö burgun= 
biidjen 9^eid)§, bag man fic^ allgemein öermunbern mußte, hk 
Firmen aber, bie feine Ungerecf)tigfeit begingen, freuten fid) feljr. 
SBie er nun in ber ©tabt Singonä mar, ridjtete er über alle feine 
Seute, §)of)e mie 9^iebere, mit @ered)tid)feit, fo bafe e^^^ ®ott 
mo^Igefäüig erfdjeinen mußte; ha galt feine S3efted}ung, fein 
5(nfel}en ber ^^erfon, fonbern bie @ered}tigfcit aliein regierte, 
bie ber §öf^fte liebt, hierauf 50g er nac^ ®iüio"), unb oenueilte. 



1) 8üblicf) tion ber Soire. — 2) Soulouie. — 3) C£al)ür§. — 4) ^tcjen. 
— 5) ^eric^ueuy. — 6) Sainte§. — 7) ®ijon. 

®cjrfnditicfivci6er, 2. Öei. 5t. iBl". 11. gvebegav. 3. SUifü 3 



34 tvrebegor^ Gfircntf. 

felbft in l^itona^) einti^e Zac\c: fouiel (ag \i)m bavan, &md)^ 
iu]kit ^\i üben c^eqm allcc^ ^^ol! in feinem ganzen Dieidje. Erfüllt 
öon biefcm frommen 33erlangen tierfagte er feinen Singen (Sdjiaf, 
©peife feinem 9J^unb, mit bem grofeten ©ifer immer nnr baranf 
bebadjt, ha^ 5(IIen ?iltd}t mürbe nnb fie froljen 9}hitf)e5 üon 
i^m gingen. %n b:mfelb2n Xag, ba er öon Saton nad^ 
Gabiüonnnm aufbradj, ging er noc^ ebe e^ ^ag mnrbe in ein 
33ab nnb befafjl ba bei ben 53robulf, ben Cfjeim feine^3 33inber§ 
(Efiairibert, §n ti)bten, Vda§> uon ben .^erjogen Slmdgar unb 
5trnebert nnb bem ^^atriciu^ 3ßiIIibab anc^gefü^rt mürbe. 33on 
e;abilIonnnm, mo er fortfnljr an;? Siebe jnr (^erec^tigfeit, \va§> 
er begonnen ijattc an§§ufül}ren, §og er bann über Slguftebnnnm^), 
Slnteeioberum^), Senonä^) noc^ ^ariij; {)ier oerftieB er auf bem 
§ofgnt Sfiomiliacuö'), mo er fie oormaB ge^eirat^et f)atte, Ut 
Königin Ojomatrub'^), morauf er bann hk 9knted)i(be, ein§ öon 
ben ^ammermäbc^en, ^um SSeibe naf)m nnb e§ ^nr Königin 
machte, ^on feinem Üiegierungüantritt an biö auf biefe Qdt 
maren oorjüglid) 5(rnnlf, ber [jeilige ^ifdjof t)on 9Jie^, unb 
ber §au$meier 'Jßippin feine Üiatfjgeber; unb fo glürflid) führte 
er in 5(ufter bie ^errfdjaft, 'i)ai er bei allen Q^ölfern in großem 
ßobe ftanb. Unb foId)e gurdjt t)atte er bei i()nen ermedt, bafe 
fie in '4^emnt(} ficb feiner §errfc^aft untermarfen, unb fogar hk 
S3öl!erfdjaften, bie an ben ©renken ber 5Iuaren unb ©flaoen 
mo^nen. oon freien ©lüden i^n erfudjten, jn djuen p fommen. 
©r Ijofftc and) poerfid)tIi(^, Die Slüaren nnb ©flauen nnb bie 
übt igen Golfer hi§> ^n ben ©renken be§ >Eümifcf)en Ü\eid)ö feiner 
§errfd}aft nod) gu untermerfen. 9lad)bem ber t)eilige ^toiulf 
fiel) in bie ©infamfeit jurüdgegogen f)atte, maren ber i^ciu^meier 
^ippin nnb S^nnibert, ber Q3ifd}of tion Äöln, feine 3^att)geber. 

1) @aint=3ean=be«2o§ne an ber ©aone. — 2) 3Iutun. — 3) 5(uyerre. 
— 4) (5en§. — 5) JReuilli), jetU innerhalb ber Stnbtmauer öon 'j|5ari§ ; 
ÄQp. 53 nad) mar e§ t)ie(mef)r dlippiacum. — 6) 9cad) ben ,,X^aten ^a= 
gobertö" tfint er e§ auf ben dtailj ber ^^ranfen, weil fie unfrud)tbar luar. 



®ie So^re 629 bi§ 630. 35 

Unb mit fo grofeem QoiM uiib (Sifer für (^eredjtiqfeit (jerrfd^te 
er über bie ifyn untenüorfenen iöölfer, bt§ er, tvk oben ertnäfjnt, 
nacf) ^ari§ !am, ha^ er mit feinem 9hif)me alle granfenfönige 
nor it)m überftrafjlte. 

59* 5Ilö Dagobert im 8. 3af)re feiner 3f^egieruiig in !önig= 630/1. 
licf)er ^rad)t 5(ufter bnrd)^og, legte er fid) ein 9}iäb{^en 
9^amen§ ^J^agnetrub hä, baö i{jm nod) in bemjelben 3al)re einen 
©o^n (Sigt)bert gebar. 

60» hierauf !et)rte er nad) D^enftricn jurüd unb befd)IoB 
au§ Siebe jn bem SBotjnort feineS ^^ater§ ß^Iotl^ar feinen b(ei= 
benben ®i^ ba p nehmen. 5(ber er öerga6 alle ©erec^tigteit, 
bie er normale geliebt ^atte, in feiner ©ier nad) bem @ut ber 
^ird)en unb ber Untertt)anen unb fud)te mit erfinberifdjer §ab= 
fud|t auf alle Steife neue @c^ä|e an^ufammeln. ^er SBoEuft 
ft)ar er gang unmäßig ergeben, er l)atte brei Königinnen unb 
fe^r üiele Keb^meiber. S)ie Slöniginnen Reißen 9Zanted)ilbe, 
3Sulfegunbiö unb ^erd)ilbig; ber Msmeiber aber traren ju 
öiel, um i^re 9kmen in biefer Sljroni! aufzuführen, ^llfo manbte 
fic^ fein §erz, unb feine ©ebanfen !el)rten fic^ üon @ott ab; 
fpäter jebod) — unb möi^te il)m ha^ boc^ rtialjren ©eminn 
gebrad)t l)aben — gab er ben Firmen reidjüc^e 5llmofen, unb 
inenn er nic^t in bie D^c^e ber Söolluft üerftridt gemefen Wäxe^ 
fo xvüxht er ba§ §immelrei(^ öerbient ^aben. 

6L "^CL feuf^teu nun SDagobertg ßeute über feine ©(^ledi= 
tig!eit. ^ippin aber mar meifer alg bie Uebrigen alle, üoU 
guten 9lat^eg, unerfd)ütterlid3 treu, öon Slllen geliebt megen 
feinet ©iferg um hk ©erec^tigfeit, ju ber er and) ben Dagobert 
anl)ielt, fo lange biefer auf feinen Df^atl) prte; er mid) nid)t 
ab oom SSege ber Xugenb unb »erliefe nic^t ben ^fab ber 
®ered)tig!eit, fonbern benat)m fid& !lug unb öorfidjtig in allen 
fingen, menn er um ben König mar. 1)aburd) abcv regte er 
ben §aB ber 5luftrafier Ijeflig gegen fid) auf '), fo baß fie ifju 

1) ^ämiid), lüeil er Dagobert nid)t Söiberftanb leiftete. 



36 grebegar? S^ronif. 

bei Dagobert 511 üerbäd)tigen fud)teii, um feinen Xob ^erbeiju^ 
füf)ren. 5lber feine ^eredjticjfeitÄüebe unb ©otteöfurdjt beinaljrtcn 
i^n üor bem Uebel. 3n bemfelben ^al^re reifte er mit ©igljbert, 
Dagoberts (Bofyx, p Slonig (£t)airi6ert. 

62» d^airibert !am nad) 51uriliani unb Ijob bafelbft ben 
@igl)bert au§ bcr Xaufe. ^ega aber tt>ar öor anbern 9^euftra= 
fiern beftänbig im ^ailjt Dagoberte. Sn biefem 3a^re !et)rten 
beffen ©efanbte ©erüatuS unb ^aternug, bie an ben Slaifer 
5lera!(iu§^) nod) ^onftantinopel gefd)idt trorben toaren, t}dm unb 
üerlünbeten, ha'i'^ fie mit HerattiuS einen einigen 35unb abgefc^loffen 
t)ätten. ^ie S35unbert^aten aber, bie 5(era!(iu§ auöfü^rte, barf 
ic^ ^ier nic^t öerfd^tüetgen. 

63» ^era!(iu§ tnar ^atrtciuS fämmtlic^er afrifanifc^er 
'ßroöin^en, aU gogaö, ber ben ^aifer 9JZauriciu§ graufam er= 
morbet ^atte^), bie angemaßte §errfd)aft auf bk fc^änbüdifte 
ffietfe führte unb mie tDa^nfinnig groge (Sd)ä|e m§> 9Jceer 
t)erfen!te, inbem er jagte, er njolle bem DJeptun @ef(^en!e bar= 
bringen. 2ßie nun bie Senatoren fa^en, ba^ er in feiner 
X]^ort)eit ha^ Üieic^ ju (^runbe richten Uiode, fo ergriffen fie 
ifju auf bey 5lera!Iiu§ Setrieb, f)ieben it)m §änbe nnb güße 
ah unb lüarfen i^n bann mit einem @tein am §al§ in§ 9Jleer^). 
2(era!Iiuö tüarb nun mit g^^Pi^i^i^^Ö ^^^ ©enat§ auf ben 
^t)rDn erf)oben. 

64* SÖäbrenb ber §errf(^aft be§ 9}huriciu§ unb Qogag 
maren üiele ^roöin^en be§ 9ieid^§ burd) hk Einfälle ber ^erfer 
t)ertt)üftet ttjorben. 3e^t 50g in geinotjuter SSeife abermals ber 
perfifd^e ^aifer mit feinem §eer gegen ben ^aifer 5(era!liug ^eron. 
UeberaE üer^eerten fie auf i^rem Sßeg ba^^ Sanb, hi^ fie nad^ ber 
8tabt (Salcebon^) unmeit^onftantinopet famen unb fienieberbrann= 
ten. hierauf jogen fie üor £onftantinopeI felbft, bie§auptftabt bc§ 

1) ^ernfliu?, blj^ant. Saifer 610-641. — 2) ^m ^a^v 602. — 
•0 3"^ 3cit)^* 610 — 4) ©üböftUd) t>on Sfutari. 



^ie Satire 630 bi§ 631. 37 

^aijerreid}§, unb tuolltcn and} bteje ^erftören. leralliu» aber 
rüdte mit feinem §eer an§> i(}nen entgegen unb liefe burd) ®e= 
janbte ben ^aifer b er Werfer, ber ßo§broe§0 W% ^nm 3tt)ei= 
!ampf aufforbern : ifjre beiberfeitigen §eere f odten in ber gerne 
bleiben; n;em bann ber §5d)fte ben ©ieg öerlei^e, bem foHte 
be§ 33efiegtcn ganzes D^eid) unb §errfd}aft (^ufalltn. ^er ^aifer 
ber ^^erfer Dcrfprad) biefer Uebereinfunft gemäfe §um 3^cifampf 
§u erfc^einen. 5(era!(iu§ legte alfo feine 20 äffen an, lieg bie 
©d^Iac^trei^e ber ©einigen Ijinter ftd), unb ?^og aU ein ^lueiter 
^at^ib äum ©treit au§. 5Cber ber ^erfer!aifer Sosbroe^ lieg 
einen ^atriciuS in feinem §eer, ben er für ben ftreitbarften 
anfat), an feiner ©tatt gegen ^lerafüug in ben ^ampf ge^cn. 
51(5 nun beibe mit i^ren S^teitern auf einanber jufamen, fpracf) 
2(era!(iu§ ju bem ^atriciuö, ben er für So§broe§ ben ^aifer 
t)on ^erfien l^ielt: „(Sin 3^i-''^tfampf war ja auggemad)t, tnarum 
fommen nun hinter ®ir noc^ Rubere?" 2Bie ber ^atriciug ficf) 
l^ierauf umnjanbte, um §u fe()en, mer i^m folge, ha fpornte 
5lera!(iuö fein ^ferb geUialtig an, ^og fein ©d^tnert unb fc^Iug 
bem ^^erfer ha-^ §aupt ab. 9^nn f(oIj ber ^atfer doSbroeg 
befiegt unb in ^^eftürjung mit ben ^erfern, U)arb aber üon feinen 
eigenen Seilten graufam ermorbet^) ; bie ^crfer jogen eilig nad^ 
il)rer §eimat[) prüd. ^eratliu^ griff barauf mit glotte unb 
§eer bie ^erfer an, unterluarf gan^ ^erfien feiner §errfc§aft 
uub eroberte oiele ©c^ä^e unb fieben Stettianiten.^) ®rei 3a^re 
lang ungefüt)r üerbeerte er ^erfien; t)ierauf ern:)ä()Uen fid^ bie 
^'^erfer einen neuen Äl'aifer."^) 

65* ^er ^aifer S(era!(iug xvat ^errli(^ an§ufd)auen, fc^ön 
öon 5(ntli^ unb öon ftatttic^er ©röfee unb ©eftalt, oor allen 
^(nbern tapfer unb ein treff(id)er ©treiter. ^enu oftmals 
töbtete er fogar ßöiren im ^ampffpiel, er aüein otjue Söaffen 

1) 5lo§roe§, Äo§ru II. ^artüi^. — 2) ^m Saf)r 628. — 3) '^k 33ebeu= 
tung biefe§ SBorte§ ift ganj unbetannt. — 4) ^lad) ber (fvmorbuiig be§ 
Go§broe§ folgte fein @o^n @iroe§. 



38 f5f^ebegar§ G^ronif. 

mel}rcre auf einmQl. Sn bcn SStffeiifdiaften ioav er ungemein 
unter rid)tet unb befdjäftigte fid} mit ber 5(ftrotoßie. ®arau§ 
erfal; er, ha^ nad) bem ^föillen @otte§ fein Äaiferreidj Don ben 
befdjuittcnen ^^ölfern ücrrtiüftet ujerben muffe, unb fdjidte ba^er 
gu Dagobert, bem Honig ber granfen, unb liefe i^n bitten, alle 
Suben feinet 9flei(^5 auf ben fatt)o(ifc^en ©tauben taufen ju 
laffen, xva^ Dagobert aud) fofort ausfüfjrte. 5(erafliu^ felbft 
liefe nad) alten ^roöin^en feines 9ieid}§ benfelben ^efe^l ergeben, 
ha er nic^t tnufete, öon meidjer ^dk W]^^ Unheil über fein 
^eid) !omme. 

66* ®ie 5lgarener, meiere aud^ ©aracinen ^eifeen, \vk 
ha§> ^nd) be§ DrofiuS ^ejeugt, ein befd)nittene§ ^^ol!, lüol)nten 
fd)on in alten Qeitm am g^ufe bes S^erges Haufafuö, am ta^= 
pifd)en DJZeer, in einem Sanbe, ha§> (Erfolia genannt tnirb. 
^a aber bie S3eüöl!erung §u fel)r hd il)nen angeu^adjfen tuar, 
fo ergriffen fie enblid) bie SBaffen unb bradjen ner^eerenb in 
hk ^roüin^en be» Äaifer» SlerafliuS ein. tiefer ^djidk, um 
il)nen Söiberftanb ju leiften, Gruppen gepen fie, aber mie e§ 
gum treffen !am, ujurbcn fie non ben ©aracinen gefc^lagen 
unb mit bem ©c^mert niebergemac^t. 150,000 dJlann foüen 
in biefer ©djlac^t burd) bk ©aracinen umgefommen fein, ©ie 
liefeen Ijierauf hk gemadjte '^mk bem 5(era!liu§ anbieten, ber 
aber fd)lug c§> au§, unb begehrte nur 'tRad)c an iljuen p nehmen. 
(Sr brad)te auö allen ^roöinjen feines 'tKddß eine ungeheure 
^ruppcnmaffe ^ujammen unb fc^idte bann eine ©efanbtfd)aft 
big §u ben !aSpifd)en Pforten, hk ^le^-anberber (5)roBe, ber 3}cacebo- 
nier, am !a§pifd)eu SJdeer einft l)atte an§> @rj mad)cnuub fc^liefeen laf= 
fen n)egen ber (Sinbrüc^e ber milben Golfer, bie jenfeitö bes 33erge§ 
Hau!af uS mol)nen. ^ief e ^^f orten liefe je^t 5Iera!liu§ öffnen, unb burc^ 
fie 150,000 Wlann mit (^olb angeUJorbener Gruppen jnm Slampf mit 
ben ^aracinenauSrüdcn. 5Die ©aracinen Ratten ^meigürften unb 
maren ungefätjr 200,000 ^IRann ftarf. 511» aber bereite beibe §eere in 
geringer &-ntfernung t)on einanber ein Sager gcfd)lagen l)atten um am 



®ie ^aftre 630 bi§ 632. 39 

anbern 9}^ov9en bcn Ä'ampf ju beginnen, ba iüarb in ber ^ad)t 
ha^i §eer beö ^2tera!liu§ üon bem ©d^tuert be§ §errn i]efcf)Iai^en 
nnb 52,000 Timm feiner Xruppen lagen tobt im Sager bafjin^ 
geflrecft; lüie nun am SO^orgen bie (Solbaten in hk ^d)iad)t 
rücfen foHten nnb jie fa^en, ha^ ein fo großer %t)di i^re^3 
§eere§ bnrdj @otte§ ©erid^t nmgefommen fei, tuagten fie e^ ni(i)t 
mit ben @aracinen jn ftreiten, fonbern ba§ gange §eer be§ 
^era!(in§ ^og nacf) §anfe gurücf, bie @aracinen aber festen 
it)re alte (Sitte fort nnb Der^eerten nnanft)örtiii) bie ^roöingen 
beö ^'aiferg. 2Bie fie nnn bereite in ber 9f^ät)e öon 3ernfa(em 
toaren, nnb 5lera!liu§ fat), ha^ er il)rer @ett)a(t feinen Söiber^ 
ftanb leiften fönne, fo öerlie^ er, ber fd)on bi^^er ber ^e^erei 
be§ ®utt)d}e§^) anget)angen t)atte, tion übergroßer 33itter!eit be§ 
^nmmer§ getrieben, ha^ Stjriftent^nm. ^eirat^ete bie Xoc^ter 
feiner ©d^tnefter'^), unt) enbete üon f(^re(f(id)em lieber gequält 
fein Öeben. 3bm folgte fein (5of)n ^onftantin, ju beffen 3^^^ 
ba§ ^nd) entfeyi(^ öon ben (Saracinen tiertoüftet tcnrbe. g^i,« 

67. 3m 9. Sat)re ^agobertg ftarb Ä'önig ß^airibert mit 
§inteiiaffnng eine» nnmünbigen ©obne» 9lamen§ d^ilperid), ber 
in furjer geit gleichfalls ftarb. 9J?an fagt, hk In^änger Da- 
goberts l)aben feine ©rmorbung Veranlaßt, ß^airiberts ganjeS 
'^eid] fammt SßaSfonien nafyn ^Dagobert fofort in 33efi§, nnb 
fc^idte ben ^ergog S3arontnS üh, um t^m and) ß^airibertS 
(Sd)ä|e lierBei^nbringen. Dabei ging aber burc^ ^arontnS 
nnb hk ©dja^meifter ein großer Dl)eil üerloren, inbem fie im 
©inöerftänbntß mit einanber ungemein öiel unterfc^Iugen. 



1) (£utt)d)e§, 5(rd)tmanbrit öon ^onftantinopef, Ier)rte, bafe atle§ ^enfd)= 
lid^e im flöttlicfien 2öefen ß^rifti aufgeiiangen unb mit if)m ^u einer 
^atur cjemorben fei; er marb be^trecien 448 Dom 33iicl)üf <}(at)ianud üer= 
bammt, ma§ bann ^:i5a)3ft Seo ber ÖJrofje unb im S<it)i.'e 451 bie ^ird)en^ 
Deriammlunfl ?^u (Sfialcebon beftäticjlen. ^eracliu? bejd)üt^te bie baöon 
au^gegancienen ^)Jteinungen ber i)tünotf)eIeten. — 2) ^;)3tartina, bie 2od}ter 
feiner ©dimefter 9JJaria. 



40 (5rebegar§ G^ronif. 

68» Sn biefcm So^re iüurben bie tu ^omo'» 9\eicf) ^an= 
belnbcu .^lauftciitc ton bcn Sflaüeit, bie ben 53etnamen ber 
SSciibeu fütjren, nnii^cbvadjt imb t()n'§ SSermötieug beraubt 
^aö tuar bie 35eraula|niug bes gcvH-mrfniffeö ^tüifctjcu Dago- 
bert uub beut (Sflaticuföuig ^Samo. Dagobert fc()i(fte beu (Bt)= 
djariu-o al§ ©efaubteu ^u ^amo mit ber Qorberuug, roegeu 
be» oou ben Seiuigeu an hm früuüfc^cu S^aubeleleuteu oer= 
übteu 5tRorbe§ uub 9^aubt§ eiu5u)if)reiteu, luie e^ hk @ererf)tig= 
feit er^eifd)e. Da 3auio hm 6l)c^ariuc^ gar uidjt ]et)en iuollte 
uub if)u uicf)t oor ]\d) (ie^, jo fleibete fict) biefer uad) lflaüi= 
feiern 33raud) uub erfd)ieu fo mit feiuem befolge üor ©amo 
uub t^at itjm alle^5 hixih, maö i^m aufgetrageu morbeu. 5(ber 
Samo madjte, mie e^5 bie Ijeibuifdje uub ^od)mütf)ige SSeife 
fdjlecftter 9}^eu)c^eu ift, uic^tg oou bem, \va§> bie ^eiueu t)er= 
brod)eu batteu, luieber gut, uub oerftaub fid) uur baju, ha^ um 
biejer uub ät)ulid)er ^mifdjeu beibeu Dtjeileu auögebrod)euer 
(Btreitigfeiteu milleu gegeufeitig geric^tlid)e§ ^erfa^reu eintrete. 
6l)d)ariu§ \tk^ hierauf iu ber 355ei]e Ipridjter ©efaubteu (Sd)möt)= 
morte, bie iljm uid)t aufgetragen morben mareu, uub Droljungen 
gegen ©omo aue, baB uömlicf) (Bamo mit feinem gangen 3^o(E 
bem Dagobert bieuftbar ju fein Ijabe. ©djon t)er(et3t ermiberte 
ber ^önig: „Da§ 2anh, ba§ mir inneljaben, unb mir felbft 
finb Dagoberte, jebod) nur im galt er greuubfdjaft mit un§ 
bemat)ren wiü." ^i)d)axim fprad): „(5§ ift md)t moglid), 
ha^ Gtjriften, bie ^nedjte (^otteg, mit §uuben in greuubfdjaft 
ftet)cu." Hub 8amo bagegen: „SBeun it)r bie Slnedjte ©otte^ 
feib unb mir bie §unbe ©otteö, fo ift e§ uns erlaubt, menn 
it)r uuauft)örlid} gegen feinen Spillen tfjut, euc^ gu beifeen." 
Unb bei biefen 2Borten marfen fie ben <Sljdjariu§ ^inau». 3Bie 
ha^ Dogobert erfut)r, lieg er auS gang ^^ufter ein gema(tige§ 
§eer gegen 8amo unb bie SSeubtu iuö i5^lb rüden unb in 
brei 5tbt^eiluugen gegen fie gie(}en. Qu gteidjer Qni mad)ten 
auc^ bie Sangobarben, oon Dagobert gemorben, einen feiub(id)en 



^ie ^aeire 631 bi§ 632. 41 

Einfall hh$ jfdiinfcfjc ©ebiet. ^ie ©flauen rüfteten iid) Ijicr 
inib üu anbevcu ©eilen ^um Sßtberftanb, nber ha§> alamanni]d)e 
ijeer nnter §er^oi] Srobobert erfod)t an ber ©teile, wo c§> etn= 
fiel, ben ©ieg über fie; ebenfo fiegten bie ßangobarben; unb 
beibe, 5((amannen nnb Sangobarben füf)rten eine nncjeljenre 
dJlcxiQC füaüifdjcr befangener mit fief) fort. Hl§ fid^ bie 5lu: 
ftrafier aber an bie ^efagernng ber 2Bogafti§bnrg^) madjten, 
wo ]\d) bie §au)3tmac^t ber ftreitbaren SSenben befanb, tarn ee 
5n einer breitägigen @d}Iad)t, in ber ein groger X^eil öon 
Dagobert» §eer hmd)§> ^d^toext fiel, n)oranf alte i(}re Qdk 
nnb n)a§ fie l^atten im ©tidje liegen nnb nadj ^anfe flot)en. 
©eitbem fielen bie Si^enben oftmals üer^eerenb in X^iiringen 
nnb bie übrigen @ane be§ granfenreidjeg ein. Sa fogar ^er= 
oanu^, ber §er§og ber ©nrbier^), eine^ 33olfe§ t)on fllaüifc^em 
©tamme, nield)e§ feit 5llter§ §nm fränÜfc^en 3fteicl)e gel)ört 
Ijatte, fiel jn ©amo ab. xsenen üon ben SSenben über bie 
granfen erfodjtenen ©ieg trngen übrigen^ hk ©flauen nic^t 
fomo^l bnrd^ i^re ^apferfeit baoon, al§ tnegen ber 93etl}örnng 
ber 5(nftrafier, tnelc^e ben Dagobert jagten, meil fie beftänbig 
öon il]m an§geplünbert mnrben. 

69» 3n bemjelben Salire fcf)idte ber Sangobarbenfi3nig 
ßl)aroalD in§gel)eim ©efanbte an ben ^atriein§ §l^faein§^) unb 
lieg iljn erjnd)en, Xafo, ben ^er^og ber ^roöin^ Xo^fana, auf 
n)elcf)e SSeife e§ il)m möglief) lüäre umpbringen. Söenn er t^m 
biefen ^ienft ertniefe, fo iDollte er t)on ben 300 $funb ©olbe^, 
bie ben Sangobarben jäljrlic^ öom 5laifer entrid)tet tünrben. 
100 'ij^fnnb fat)ren laffen. 511^ \)k^ ber ^atriciuS §l)facinö 
l)örte, tradjtetc er auf jebe Söeife hk ^Bad^f:: ourc^^nfüljren : er 

1) 3öurbe geiüüfinlirf) für 33oit§berc} loeftlicl) bon &)x'äir^ qef)Qlten, iü 
aber inot)! e^er au ber (äcjer in S8üf)men ju iud)en. — 2) Sorben, ^ier 
.^uerft entiäf)nt. — 3) Siaat. 9(Qd) ^aulu§ ^ioif. IV, 38, nmr Xafo §er= 
^oc[ üon griaul; er nennt ben ^atriciu§ Oireqor, aber ^jaaf irar bamal§ 
^farrf) öon S^aüenna. 



42 grebegar§ S^ronif. 

^ebraud^te alfo bie Stft, bcm 'Xafo fagen ju laffen, er jode, 
i)a er hd ^\)axoaih in Ungurtbe gefallen jet, mit i^m greunb- 
fd)aft fdjlieBen, er iüolle i(}m lüieberum gegen ^önig (I()aroa(b 
beifteljen. ^nrd) btefe i^interlift tDarb %a]o ben:)ogen, nadj ü^a= 
t)enna ju !ommen; §lj]aciu§ aber fc^icfte tl)m 33oten entgegen 
unb Iie§ il)m jagen, an§ gnrd)t öor bem ^aifer n)age er nic^t, 
ben %aio mit feinem befolge bewaffnet in hk ©tabt ein^iel;en 
^^n laffen. lafo traute bem nnb lieg bie fämmtlic^en Söaffen 
ber (Seinigen üor ber ©tabt. Wit er aber 9^aöenna betrat, 
fiel augenb(idlid) ber jn biefem S^md in 33ereitfdjaft gehaltene 
§anfe über it)n l)er unb mad)te it)n mit allen feinen Begleitern 
nieber. Ä'önig ßl)aroalb gab je^t, tnie er üerfproc^en ^atte, 
tion feinen 5lnfprüd)en an §l}faeiuö nnb ben ^aifer 100 "^funb 
i3uf, unb feitbem n)erben ben Sangobarben Don bem römifc^en 
^ßatrieinö nur noc^ 200 ^funb jä^rlidj entridjtet. Unmittelbar 
nad) biefer S3egebenl)eit ober ftarb ^önig ßijaroalb')- 

70» ®a nun ber Sl'önigin ©unbeberga aUe Sangobarben 
burd) @ibfcl)mur @el)orfam gelobt l)atten, fo berief fie ben 
^erjog (E^rot^ac^ar^) üon 33riffia-^) gu fid) unb forberte i^n 
auf, feine ©ema^lin gn oerftogen unb fie gn l)eirat^en, morauf 
bann alle £angobarben ilju auf ben X^ron ergeben follten. 
€I)rot^ar billigte gern ein unb gelobte nun eiblid) an 
^eiliger Statte , bie ©unbeberga niemals gu oerlaffen, nod^ 
i^ren (S^renrang im geringften jn fc^mälem, fonbern fie allein 
,^u lieben unb p e^ren, mie e^^ fic^ gezieme. 5luf ©unbeberga§ 
Labung erfd)ienen bann alle Sangobarbifdjen (trogen unb boben 
il)n auf ben X^ron^). ©grotbar lieft, nad^bem er hk §errs 
fc^aft angetreten .l)atte, öiele üorneljme Sangobarben tobten, 
^eren miberfpenftige ©efinnung er erfannt ^atte. @r fc^uf, btj 
•er ben ^rieben fud^te, flrenge Orbnung unb gurd)t im ganzen 
Sangobarbenreid^e. 5lber er oergaft hk ©elübbe, midjc er ber 

1) ^la^ 2J;urQtüri 636. — 2) 5Jolliari§. — 3) SSrefcia. — 4) 3)a§ 
<j€jd)a^ ätt)ifcf)en ^uni unb ^^oüember be§ ^a^reS 636. 



®ie So^re 631 bi§ 632. 43 

©imbeberga geleiftet ^atte, unb fperrtc biefe in eine Kammer be§ ^al= 
fte^ ju Xicinnm^), Ujo [ic fünf Sa^re lang aller il)rcr 3Bürbe 
beraubt lebte unb einge|d)loffen geilten lüurbe. Unterbeffen 
füt)rte Sl)rot{)ar ein au§fd]n)eifenbe^5 £eben mit SlebSnieibern. 
©unbeberga aber lobte in biefer 'Iriibfal ben allmädjtigen (^ott 
unb faftete unb hMz anl)altenb, benn fie mar non djriftlidiem 
@emiitl)e 

7L 511^ e§ ©Ott gefiel iam enblid) 5lubebo, non (Il)lo= 
booeuij-) abgefanbt, al3 frän!ifd;er ©efanbter .^u Slirotljar, bem 
£angobarben!i3nig, nac^ ber Stabt ^apia, bie ben Beinamen 
Xicinum i)at Unb n)ie er nun üemal)m, ba^ W Königin, 
bie er auf feinen früljeren ©efanbtfc^aften öftere gefel)en l)atte 
unb t3on ber er immer gütig empfangen n^orben U^ar, gefangen 
fei, fo bebeutete er, gleidj alö ob e§ i^m befohlen njüre, neben 
feinen übrigen 5(ufträgen ben ^önig (5l)rotl)ar, ha]^ er bie 
Ä'bnigin nid)t fo erniebrigen bürfe, hk eine 33ermanbte ber gran= 
!en fei, unb burc^ hk er noc^ ba§u ha§> @cepter befommen 
l)abe ; bie ^raufen unb i^re Könige mürben ba§ fel)r übel auf= 
nehmen. ®a tiefe Sljrotbar au§ @t}rfurd)t öor ben graulen 
bie ^i3nigin alöbalb frei, unb ©unbeberga befud)te nun nad) 
ungefäl)r fünf Sauren §um erftenmal mieber in föniglic^em 
Slufgug in ber ganzen (Stabt unb ring» uml)er bie Slltäre ber 
^eiligen, um ba ju beten. 3n ben ^efi^ aKer §ofgüter unb 
it)re§ SSermögenö an (^elb mürbe fie öon ©tirotliar mieber ein= 
gefegt, unb il)ren ganzen 9f?ei($tl)um, ber nod) üergrö&ert mürbe, 
unb il)re l)ol)e äßürbe beljielt fie in !öniglid)er §errlid)!eit glüdlid) 
U^ an il)r (Snbe. 5lubebo ober marb üon ber Königin ®unbe= 
berga reic^lid) befcl)en!t. e^rotl)ar eroberte läng» bei§ 9}^eereg 
bie 5um Äaiferreid) gel)örigen ©table ©enaüa^), ^llbinganum^). 



1) ^abia. — 2) ^r folgte 639 auf feinen SSater 2)agobert. 5tber 
oben ta)3. 51 h}irb bie ®eic^irf)te mit einigen 9lbrceict)ungen oon (Xl)nro^ 
alb unb (IölDtt)ar e^äfjlt. — 3) ®enua. — 4) ^übeiigo. 



44 ?^rebegar§ S^ronü. 

^artcotti, 8aonaO, Ubitergütui-) unb Suna^), plünberte ft( 
unb ftecfte fie in 3^ranb, bie 33ctt)of)ner inurben ausgeraubt unt 
in hk ©efangenjcfjaft gefd)leppt bie 9J?aucrn In§ auf ben @runi 
nicbergeriifen unb ber ^efe^l gegeben, biefe ©labte fortan nui 
giccfen §u nennen. 

12. vsn btefem Sa^re erbob fic^ im 9xeid) ber 5tbaren 
bie ben Beinamen (E^unen Ijaben, in ^annonien ein ^eftigei 
3tüift: e§ flritten nänilid) ein 5lbare unb ein Bulgare um bii 
Xtironfolgc. 33eibe fammelten fic^ eine gehörige ^irdtmad): 
unb friegten bann mit einanber. (Snblid) unterlagen bk ^ul 
garen; 9000 üon il)nen mürben nun mit 3ßeib unb Äinb au^ 
^annonien vertrieben unb manbten fic^ an Dagobert mit bei 
S3itte, il)nen bleibenbe 2Öo^nfi|e im Sanb ber granfen anju: 
meifen. Dagobert I)ieB fte einftmeilen hei ben ^ajoarieru"*, 
übermintern, biö er mit ben ^raufen fic^ beroll)en ijätk, ma$ 
meiter gefc^el)en !önnte. SSie fie fic^ nun in ben §äufern bei 
^aiern jerftreut Iiatteu, um ba ben äöinter anzubringen, erlief 
Dagobert nacf) bem ^ait) ber granfen ha§> @ebot an hk S3aiern 
fie follten 3eber in feinem gaufe jene Bulgaren mit SBeiberr 
unb Slinbern in einer D^ac^t umbringen. Unb baS mürbe t)or 
ben Söoiern auö) fofort auSgefüljrt: nur 5(lcioeu§ mit 70C 
3)Zännern, 3Seibern unb Slinbern blieb öon ben S3ulgaren an 
Seben unb rettete fid) nad) ber äBenbenmart'), mo er fammi 
ben ©einigen noc^ üiele Sa^re hti SSallucuS, bem ^er^og bei 
Sßenben, lebte. 

73* SÖaso fid) in biefem Saljre mit ©panien unb feiner 
Königen ji^trug, barf id) nic^t mit ©tiüfdjmeigen übergel)en 
^ad) bem 2obe be§ milben ^'önig§ ©ifebob^) folgte ©intilo 
in ber äiegierung'). 1)a er aber feine Untertl)anen ungered)1 



1) Saüona. — 2) Dberso. — 3) ^o ie|t «Soräana liegt. — 4) $8aiern 
5) ^n ^xain, jicifdien ®rQu unb Bau. — 6) ^m ^alire 621. — 7) ^wv 
fdien beiben regierte Dieccareb II, gijebut? So^n, fur^e ^dt. 



^ie ^Q^re 631 6i§ 632. 45 

bel^anbelte^) unb beit §a6 aller ^orne^men be§ Oteid)ö auffiel lub, fo 
erftob fid^, nadjbem er ungefähr ein Saljr regiert ^atte, unter 
S^eiftimmnng bcr übrigen ©ro^en, ein gen)iffer ©ifenanb, nnb 
er[ud^te Dagobert, it)m mit einem §eer beijnpeljen ^um (2tur^ 
be§ ©intila. gür biefe §ilfe(ei[tung öerj|3rad) er bem S)ago= 
bert ein Ijerrlidje^, 500 ^funb fd;mere§ Werfen ^) Don (3o[h ^u 
fd)en!en, ein foftbare» 5^leinob im ©d)a^e ber @otf)en, \üdd)e§> 
ber Ä'önig Xurfemob^) einft t)om ^atriciu^ ^gecin§^) erljatten 
l^atte^). 5(uf biefe Slnnbe l;in lieg ber ^abfiid)tige Dagobert bie 
9}knnfd)aft an§ bem gefammten 3fteic^ ^nrgunb in§ gelb rücfen. 
5(lö e§ nun in (Spanien befannt mürbe, ba§ ein granfenljeer 
bem ©ifenanb pr §ilfe l)erbeijiel)e, untern^arf fic^ biefem ha§> 
ganje got^ifcl)e §eer. 5lbnnbantiu§ nnb SSeneranbn§ famen mit 
i^rer in Xolofa^) bereinigten (5treitmad)t nur bi§ pr ^taht 
Säfaragufta"), mo ©ifenanb mit i^nen ^ujammentraf unb nun 
t)on allen ©otljen beg f)3onifrf)en 9^ei(^§ auf ben X^ron erl)oben 
tüurbe^). ^bunbantiuS unb ^eneranbu§ !el)rten Ijieranf burd) 
reid)e ©ejc^enfe geel)rt mit bem tolofanifc^en §eere noc^ §aufe 
gurüd. S)agobert \d)idk nun ben §er^^og ^malgar unb ben 
^eneranbug alö ©efanbte an ^önig ©ifenanb, um baö öers 
fprod)ene ^ecfen ab§ul)olen. @» inurbe il)nen and) öom ^bnig 
einge^änbigt, aber nadjl)er öon ben ©otlien inieber geraubt, bie 
ouc^ beffen abermalige ^Insliefernng nidjt jugaben. ^lad) man= 
c^erlei §in unb l)er gepflogenen Unterf) anbiungen uinrben fpäter- 
l)in bem Dagobert 200,000 ©c^iKinge^}, fo üiel aU ber ^öert^ 
beg S3eden^ betrug, oon ^önig ©ifenanb an^beja^lt. 



1) ^er '^eilige Sf'^or, ber feine (^ot^engefc^ic^te im fünften ^ahxc 
(SuintilaS fci)rieb, ergebt it)n mit ben c^röBten ^obf^rücfien. — 2) 5'^-ebe= 
ßQV fet3t missurium. — 3) Surfemob recjierte 451 bi§ 453 über hk SBeft= 
gotf)en. — 4) 5(etiu§. — 5) 93eibe ^ufammen Rotten 451 ^tttila ben §nnen» 
!önig auf ben catQlnunifd)en ^^elbern cjefdilngen. — 9) Souloufe. — 
7) ©arogoffa. — 8) Qm ^a^re 631. — 6) ©leid) 383,333V3 Ztjix. 
:preuf3. ^^gl. 9iot. 5. gu ^lapitel 45. 9lbel. 



46 ^rebecjarS d^ronif. 

632/3. 74» Sm 10. Sa()re feiner §errfd)aft iDarb bem ®agc»= 

6ert tjemelbet, ha^ ein §eer ber Sl^enben in ^(^üringen einc^e^ 
fallen fei. @r brad) alfo mit öeeresmadjt aug ber ^iahi )ßki^ 
auf unb goij über hk ^ilrbennen^) nad} 9}^ain^, um I)ier über 
ben 9i()ein ju fe^en; aufeer ben §er^ogen unb ©rafen f)atte er 
eine au^erlefene @d)aar^) tapferer iOMnner au§ D^euftrien unb 
^^urtjunb um fid). @§ erfd)ienen nun 5lbgefanbte ber @ad)fen 
üor Sagobert unb erfudjtcn it)n, bie ©teuern, n^elc^e fie an 
bie (Staatölaffe entrid)teten, ifjuenju erlaffcn ; bafürüerfpradjenfie 
ben SBenben mit (Sifer unb ©rfolg SSiberftanb ^u leiftcn unb 
"Oa^ fränfifdje ©ebiet an ber mtnbifdjen ©renje ^u fdjü^en. 
Sagobert erfüllte nad) bem ÜiatI) ber DIeuftrafter i^re S3itte, 
unb bie fäc^fifdjen Slbgefanbten legten nun für ha§> gefammte 
8ad)fent)olf il)ren Sdjmur ah, inbem fie, mie eö il)re ©itte ift, 
an bie SBaffen fdjlugen. 3nbe6 l^atte biefe^ 35erfpred)en toentg 
Erfolg; bennoc^ blieben ben (Sadjfen bie ©teuern, bie fie §u 
entrichten gemoljut maren, nad) Sagobertö ^efebl erlaffen. 
®^lotl)ar ber Pleitere ^) l)atte il)nen einen jäl)rli(^en Qm§> öon 
500 ^ül)en aufgelegt, inelclien Sagobert je^t nad)lie§ 

633/4. 75» vsm 11, Sal)re öon Sagoberts Ü^egierung fam biefer, 
ba bie Sßenben auf 8amo§ ^efeljl nod) immer il)re milbe 
2öutl) ausübten unb l)äufig üM i^rem Gebiet m§> granfenreid) 
©infälle mad)ten, unb Sljüringcn unb anbere @aue üer^eerten, 
nad) ber Stabt TU^ unb mai^te unter 33eiftimmung ber @eift= 
lid)!eit unb aller (^rofeen be§ 9ieicf)§ feinen ©o^n ®igl)bert^) 
jum ^onig üon Slufter unb n^ies il)m SD^eij a\§> feinen ©ig an. 
Sl)unibert bem 53ifdjof üon ^öln unb bem ^ergog ^balgt)fcl 
übertrug er bie gül)rung ber 5lngelegen^eiten in beffen ^^^alaft 



1) 3}?nn fie^t au§ biefer, lüte au§ anbern SteHen, ha^ man ju jener 
3eit Qud) bie ©ebirge auf bem rechten Ufer ber Wo\e\, ben ^bariralb 
unb ben |)unb§riicfen, ^u ben 9Irbennen red]nete. — 2) Scara. — 3) {£i)\o= 
itiax I. 511—561. — 4) eiec^ebert III. Äi3nig öon 2iufter. 



®{e Sa^re 633 bi§ 635. 47 

unb 9iciclj. ^ud) einen (jinreid)cnben ^ä}a]^ c^ah er feinem 
©o^n unb ftattete il)n mit allem ai\§>, \\)a§> feiner ^o^en SBürbc 
jnfam. 2((Ie 93erleil}nngen befröftißte er nod) bnrcf) befonbere^ 
auögeftellte Urfnnben. Seitbem War t)a§> ^ranfenreic^ bnrdj ben 
@tfer ber 5Inflrafier Ijinreidjenb gecjen W SBenben gefdjü^t. 

76» 51(5 im 12. ^af}re feiner §errfd)aft bem Dagobert 634 5. 
üon ber .»ftönigin 9tQntI}ilbe ein (So!)n mit 9lamen (Eljloboüeuö 
geboren nnirbe, fdjioft er r\ad) bem 9^att) unb 555unfd) ber 9ku= 
ftrafier mit feinem Soljnc ©igljbcrt einen Vertrag ab. ®ic 
fämmtticben ©roBcn unb \)k @eift(id)!eit üon 5Iufter unb Ue 
übrigen Seute 6igt)bert§ befräftigten burd) einen ©ib, baJ3 nad) 
^agobert^o 2obe DIeuftrafien unb Q3urgunb abgefonbert bem (5t)Iobo 
üeu§ zufallen, 2(ufter aber, mei( e§ an ^eüolfernng imb gläd)en= 
räum jenen Säubern gleic^lomme, in feiner gangen 5lu§bel}nung bem 
©igljbert üerbleiben foüe. Unb olles may üormaB gu ^lufter 
gebort t)atte, foüe mieber p ©igt)bertö 9^eid) gefdjtagen merben 
unb emig babei bleiben, mit Slu^naljme be^5 ^ergogttjumö bec- 
^entilinuö ^), melc^eö bie 5luftrafier unrecfjtmäBiger Sßeife an 
fic^ geriffen f)atten; biefe^ foüte mieber mit 9^euflrien oerbunben 
unb oon C£()Iobot)eu§ be^errfc^t merben. 5lber man glaubte, bic 
5luftrafier Ratten biefen S^ertrag miber SBiUen nur ou§ gurd)t 
öor Dagobert befd)moren, ma§ fidj and) nac^mal§ unter ben 
Königen ©igtjbert unb iSiyioboöeu» au^mieg. 

77* ^er ^ergog D^abulf, ber ©olju (Sljamarg, ben SDago= 
Bert 5um §er§og üon Xt)üringen gemadjt ()atte, ftritt gu mieber^^ 
f;oIten 9}^alen gegen bie SBenben, befiegte unb üerjagte fic. ®ae 
machte if)n übermütt)ig : er benaljm fid) hti üerfdjiebenen (>)e= 
Iegent)eiten feinbfelig gegen ben ^ergog 5(ba(gl)fel unb fd)on 
bamalö bereitete er fid) ^ur Empörung gegen Sli}nig (5igt)bert 
Dor. (Sr t^at nad) bem Sprucf) : „Ser «Streit liebt, ber finnt 
auf ßmietrac^t. 



1) ©. ÄQp. 20. 



48 fyrebegarS S^ronif. 

636/7. 78* Sm 14. ^al)re feiner ^crrfc^aft lie^ Dagobert gegen 

hk SSa^fen, bte ftcf) mit dJlad)i. empört t)atten nnb nun Ijüufige 
^ianb^üge in ba§ üormal» üon dfjaribert bejeffene granfengebiet 
mad^ten, bte SJJannidjaft an§ bem gefammten burgnnbi)cl)en 
9ieidö in§ ^elb rüden nnb fegte über fie ben 9ieferenbarinö^) 
Sf)aboinb, ber fid; fd)on früljer jnr 3^^^ ^önig X^euberid)§ 
in inelen (Sc^Iad)ten aU ein tüdjtiger ^riegömann erprobt t)atte. 
^eljn^erjoge, nämtid) 5(rinbert, ^(malgar, Senbebert, SSanbalmar, 
3Balberid), ©rmeno, S3arontn§, ßljaira, alle biefe geborene 
granfen, fobann StjrammlennS öon römifc^em, ber ^atricin» 
äöillibab t)on bnrgnnbifdjem nnb 5ligtina öon fädjfifc^em &e= 
fd)Ied)te, unb au^erbem fel^r üiete trafen, bie feinen §er§og 
über fic^ l}atten, gogen mit it)ren DJlannen nad) SSaefonien. 
SSie nun it)r ganje^ Sanb üon bem bnrgnnbifc^en §eer befegt 
mar, fo brachen bie SSagfen au§ it)ren ^el^bergen ^um ^ampf 
^eroor. §atte aber ber ©treit begonnen, nnb fai)en fie, ba§ 
fie unterliegen mürben, fo fIot)en fie nnb üerbargen fic^ in ben 
^Ijalfc^Iudjten ber ^^renaen an ben nnjngänglicf)ften Drten. 
Seboc^ fie mürben öon ben Xrnppen ber §er^oge öerfotgt, eine 
beträd)t(i(^e 5ln§af)I getöbtet nnb gefangen genommen, il}re 33e= 
figt[)ümer geraubt nnb aUe i^re SBoIjuungen geplünbert nnb 
niebergebrannt. ^o mürben fie enblid^ gebengt nnb nnterjod)t : 
fie !amen nnb fleljten hd ben ^erjogen nm @d)onnng nnb 
^rieben nnb üerfprac^en üor bem rnljmreic^en Stntlig ^onig 
^agobert^ in erf (feinen, fic^ feiner §errfd)aft §u nntermerfen 
nnb ade feine ©ebote gn erfüllen. §ieranf fe^rte ha§> §eer 
glüdlic^ nac^ §anfe ^urüd oljne irgeuD meieren ^erlnft, märe 
nic^t ^erjog 5lrnebert mit ben Sorne^mften feiner SDZannfd^aft 



1) Sie Sßebeutung biefeS fränfifd^en ?(mt§ lernt man am bcften an§ 
bem geben be§ Gr^bif^ofa 9ln§bert non 9?ouen !ennen, wo ber Dieferenbav 
fo bcjct)rieben iDirb: „(£r luar ein gelef^rter @d)rciber am fi3mcjUd)en ^ofe, 
fajjte bie fönig(id)en llrhmben ab nnb füf)rte be§ Äönig? 9iing, momit 
biejc Urtnnben be[ie.qelt lyerben." 



2)ie ^al)xt 636 6i§ 638 49 

viiie Uiiac^tfamfcit im X^al (gubola^) tu bie §änbe ber Söac^teit 
gefallen unb Don i()nen niebergemac^t morben. 5C(^ nun ba§ 
tränfifdje §eer fiegreic^ au§ ^urgunb f)eimge!e^rt war, fo fc^irfte 
Dagobert ber bamdio ^^n ßlippiacug ftc^ ouf(}te(t, ©efanbte'^) 
luid) ber Bretagne mit bem S5efe^l, tk 8rittonen foltten fcf)leunigft 
luieber gut mad)en, tva^ fie üerbrocften Ratten, unb fidj feiner 
^5errfc!)aft untertnerfen, fonft l^jerbe t)a§> burgunbifd)e öeer, \)a^% 
im ifijaefenlaub gefriegt \)abe, aUhaib in bie S5retagne einfallen, 
ii^ie ha§' Subacoile, ber Äonig ber S5retagner l)ürte, macfjte er 
fid} in ßile mit üielen ©efc^enfen auf nad) (5ltppiacu§^) ^u 
^önig ^Dagobert, bat i^n um ©nabe unb üerfprac^, alle§ Unred)t, 
ma» feine Untert^anen gegen graulen begangen, tt)ieb€r gut 
^^u mad)en unb fic^ unb fein 3^eid} auf emige ßeiten bem Dagobert 
unb ben Königen ber granfen ^u unterwerfen. Sebod) fi^ mit 
5)agDbert jur ^afel fe|en, ta§> Ujollte er nic^t, fonbern er öerlie^ 
ben ^^alaft unb meil er ein frommer unb gotte§fürd)tiger Wann 
tuar, fo ging er in bie 2Sol)nung be§ 9^eferenbariu§ ®abo, non 
beffen frommem Seben§manbel er gel)ört i^atk,"^) unb fpeifte bei 
i^m. 5lm anbern äJ^orgen t)erabfd)iebete fid) ^önig Subacaite 
bei I)agobert, ber itjn mit (S:^ren unb reid) befd)enft in bie 
.V)eimat entließ. 

Sm 15. Sal)re üon Dagoberts ^f^egierung erfd)ienen fämmt= 637 
lid]e njasfonifdie ©rofeen mit il)rem .t)erjog 5ligina üor ^ago= 
bert 5u (s;iippiacu§ unb nal)men bafelbft au§ Jurist üor bee 
Ä'önig§ Qoui il)re Suflud)t in ber ÄHrd)e be§ l)eiligen ^ionl}fiu5 : 
Dagobert aber fd)en!te il)nen milbe ha§> Seben. darauf gelob= 
tcn fie eiblid), bem S)agobert unb feinen ©bljuen unb bem 
'Mdd) ber graulen jeberjeit Xreuc §u betnaliren, ma§ fie, mie e§ 

1) Sa ©oule am ^luffe ©oijon, ^epart. ^43aiie§ ^sl)reuee§. — 2) ®en 
[). Gligiu§, SBifdiof üon 5^ol)on, raie fein S-reunb unb 33iDcirQ|3^ 9(ubocn 
^Qp. 13 6evid)tet. — 3) SRad) (£rit)iluni (9?ueil bei ^ari§) id)reibt ?(uboeu. 
4) (iT luurbe fpäter SSijc^of lion dloutn unb ift al§ ber ^eilige 9hiboenu§ 
befannt. — 

@ejcf)tcr}ticf)rei6er, 2. Öef. 91. 93b. 11. Srebegav. 3. 9liifl. 4 



50 g-rebegarS Cit)vonit. 

narf)mat^ bic %t)at geigte, in alter ii^eifc bietten. Wlit 1)agobcrt5^ 
@rlaubni§ f ehrten bie SSaefoneit fobonit nacf) §aufe siirücf. 
638 i). 79» 3ni 16. Sa^re feiner ^errfc^aft begann ^ogobert 
an einer llnter(eib§fran!l)eit auf bem .soofgnt 3pinoge(um^) an 
ber Seine, nic^t ttjeit üon $arie, ^u erfranfen, luorauf i()n feine 
Seute nad^ ber ^irc^e be§ J)eiligen Xiontifius-) bra(f)ten. "äi^ 
er f)ier nacf) n^enigen 2agen fünfte, ha^ es mit feinem Sebcn 
gefä{}rlid) fte^e, liefe er fd^Ieunigft ben 5lega uor fid) fomjncn 
unb empfahl i^m bic Königin 9tanti(b nnb feinen (5o^n (Sf)lobot)eue. 
3Sie er fein ©nbe fommen faf), befprac^ er fid} mit '^tega, 
burd) beffen fraftüollen (Eifer il)m bie 3iegierung am befteit 
geführt weihen p fönnen fc^ien. !©enige ^age barauf gab er 
ben (55eift auf^) unb marb begraben in ber Äirdje be^5 t)eiligen 
^iont)fiug, bie er felbft mit @oIb unb (Sbelfteinen unb anberen 
f oftbaren (Stoffen gefd)müdt unb auc^ oon aufeen ouf eine 
mürbige Sßeife Ijatte l}erfte{len laffen, um baburd^ ben ^djn^ 
be§ §eiligen p geminnen. @r ^atte ber Äirdjc fo oiete Sdjii^e, 
Sanbgüter unb anbere 33efi^ungen an öieten Crten gefdjcnft, 
bog e§ atlgemeineg Staunen ermedtc. ^2(u(^ einen (S^or ^um 
Singen ber ^fatmen ftatte er bafelbft nad) bem 3)hifter bec^ 
^(ofterö ^(gaunum^) einrid)ten laffen^;, mas aber nad)t)er burd) 
bie 9^ac^täffig!eit beö 5(bt§ 5(igulf mieber auf()brte. 

9^a(^ Dagoberts lobe überuafjm fein nod) in §artem "üüter 
fte^enber So^n S^Iobooeug bie .S>rrfd)aft: auf bem §ofgut 
9JiafoIacu§^) erI)oben i\)\\ alte feine SOhnnen üon 9^euftrien unb 
33urgunb auf ben X^ron. 2(ega aber ^errfd)te mit ber Königin 
D^antilb, ®agobert§ 2Bittme, im ^:pa(aft. 



1) (fpiuQt). — 2) 6t. ^eniä. — 3) 5lm 19. Januar «39. — 
4) St. 9)Zaurtce im Äanton 3Baüi§. — 5) ''Jila&i ^iefer 9tegel luiirben 
2acj unb 9?Qd)t unauSgeje^t üon einanbev abföfenben ^i3nc^en bie ^ia(= 
men gefungen, eine öcn ben gned)ijcl)en .^löftern ent(ef)nte (Sitte, mo biefe 
■iDlönc^e 91foimetQi — bie nid)t frfjlafen — f)iefeen. — fi) SÜ'ialaij^e-OiLn 
bei @en§. 



^ie 3at)ve 639 bi^ (>4l. 51 

80* 3m erfteu luib jtueiteu vuü^re ber .t)errid)att be^ (530 41. 
^^(oboöeu^ imb im ${nfange bey britten regierte 5Iega im ^)icid} 
unb 'ipalaft mit @f)reu iinb jcidjnete fid) oor ben übrigen (^rofseii 
Üleuftrien^ burd) Sllugljeit unb gelaffeneö ißenelimen an^, alle 
tueit überragenb. (Sr tnar non iiornel)mem Ö)efd)le(^l, reid}, ein 
greunb ber (5)ered)tigfeit, lüo^l unterridjtet uitb mit 9^ebe unb 
5lnttuort gleich bei ber §anb ; nur luarb i^m öon ben SÜieiften 
§a6]ud)t üorgeujorfen. 9iac^ be§ 5(ega 9?at^ aber tinirben ]et)r 
inele in ^urgunb unb 9ieuftricn luieber in it)r ^Nermi)gcn cin= 
gefegt, ha§> lijmxi auf ^agobertio S3efel)l ungered)ter äBeife 
entriffen unb ^um föniglidjen @ut gefdjlagen tüorben luar. 

8L 3n biefem 3a^re ftarb ber laifer ^onftantinu^^). 
©ein @ol)n ^onftanS rtjurbe nod) a(c> Äinb nad) bem 9^at{)e 
be§ @enat§ auf ben Stl)ron gel)üben. S(ud) §u feiner 3eit tuurbe 
ha^ ^aiferreid) üon ben (Saracenen fc^redlid) öermüftet, ^eru= 
falem erobert-,) anbere Stäbte ^^erftört, Dber= unb llnterügijpten 
mit Ärieg überwogen, ^lle^-anbria erobert unb geplünbert^), gan^ 
'Jlfrüa öerfjeert unb unterworfen, ^afelbft lourbe and) ber 
''^atriciuö ^regoriue oon (garacenen getöbtet^). !i)tur i!onftan= 
tinopel mit X^racien, menigen Snfcin unb mit ber ri3mifd)en 
■ißroötns^) blieb unter ber §erri(^aft be^; ^aiferv. ^enn ha§> 
gau/ie Üieid^ rtiurbe öon ben Saracenen Ijart mitgenommen unb 
5laifer ^onftanS in feiner fd)tDeren ^ebrängniB ^ule^t ben 
©aracenen fogar §in§pfüc^tig, um menigften^ Slonftantinopel 
unb einige ^^roöingen unb Sufeln unter feiner §errfd)aft .yi 
bel)alten. Ungefähr brei 3al)re lang ober, luie man fagt, nod) 
länger, jaulte S^onftanc^ täglid) 1000 (^olbfd)iainge^) in bie taffe 



1) Sm Seigre 641. ^löm folgte ^uerft fein Sönibev .soeinfleona«, bann 
fein 8o§n ^onftong. — 2) 637, nod) unter .Sjeratliuc^. — 3) i8oni 5talifen 
Omar 643. — 4) 647. — 5) ?(uBer bem e;:ard)at \3on JKaoenna unb 
bem großem %Mi oon Unteritalien befafjen bie ®ried)en bamnl§ aud) 
nod) ba§ ^ersogt^um 9tom. - 6) 3833V3 2:t)Ir. preufj. ^>lbel. - ^ieje 
gonje ^arfteüung ift fet)t abnjeic^enb x>on ber Cfr,^äöUnu-j be« I()eot)l^ane*' 



52 fyrebegar? (il^rontf. 

ber (Saracencn. ©nblid) neinneigerte ber ^aifer Äonftan^, aU 
er lüicber ^u Gräften gefommen war, ben ©oracenen biefen 
Tribut. 2Bie bie^^ gefd)ef)en fei, merbc id) Bei bem 3al)re, ha 
eö ftd) ^utrug, ber Drbnung gemäß beridjten unb eö nid)t üer= 
fdjtreigen, lüenn id), fo e§ @ütte§ SBiüe ift, bamit unb mit 
aiiberem, trie id) e^ münfc^e, ju CSnbe !omme, unb Ujerbe ec^ 
bann alles, jo gut id) esi mei^, ber 2Bal)rt)eit gemäfe in biefe§ 
^3uc^ eintragen. 

82, 3n bemferben 3at)re ftarb ^intela ber ^önig Don 
Spanien, ber auf ®ifenanb ^) gefolgt iuar. Sein ©o(jn ^ulga 
marb, nod) ein jarter ^nabe, nac^ bem 3öunfd)e be§ 9]ater§ 
auf ben l^ron erl)oben. ^aö ^olf ber @otI)en lüirb über= 
müt^ig, fobalb e§ tein flarfe^ Soc^ auf fic^ f)at: fo litt benn 
auc^ n)äf)renb Xulgas Sugenb gan^ Spanien tüie gen:)öl)nlid) 
unter mand)er(ei 3Bi(lfür unb Unbotmä^igteit, bis fid) enblid) 
hk meiften Senatoren ber @ott)en nebft bem übrigen ^oU 
uerfammelten unb einen ber ©roften 9lamen§ ßl)t)ntafinb jum 
^'önig mä^Iten^). tiefer entfette ben Xulga feiner SSürbe unb 
liefe i^u 5um (55eiftlid)en fc^eeren. 9Zad)bem er nun feine §err= 
fd)aft über gon^ (Spanien befeftigt l)atte, liefe er — benn i^m 
loar bie ^ranf^eit ber ©ot^en, bie (Suc^t nämlid) il)re tönige 
^u enttljronen, fe^r tt3ol)l befannt, meil er felbft öfterg haUx 
geljolfen ^atte — alle, bie er hd ber 5lbfegung ber früheren 
tönige al^ an biefem Uebel leibenb erfannt Ijatte, einzeln um= 
bringen, anbere verbannte er unb gab il)re SBeiber imb Xöd^ter 
fammt bem S^ermögen feinen betreuen. @c^ follen, um jenem 
Uebel gu fteuern, 200 öorne^me ©otljen unb 500 ou§ bem 
mittleren ©taube getöbtet inorben fein. (S^t)lafinb l)örte nid)t 
auf, alle bie ibm t)erbäd)tig maren mit bem 6d)mert umbringen 

lüoimd) üielme^r bie ^tiabeu md) bem Sßertrag üoit 658 täglich 1000 
©olbftücfe jia{)lten; 661 §03 Äonftan§ nad) ©icilien, lüo er 668 ftarb. 

1) eint^ila regierte über bie SBeftgot^en 636 bi§ 640. — 2)' ^m 
Sa'^re 641. 



2^ie ^sa^xt H4() bia 641. 53 

511 laffen, h\§> er fic^ überäeiißt (jotte, ha^ jene Slvaitüjeit ber 
(^ot^en ausgerottet fei. ^ie ©ot^en aber, [0 öon S^ljntafinb 
cjebänbigt iragteu feine ^iserfcijröörimg, \vk fie eö unn beit 
früf)ereii Röntgen ber getuo^nt maren, gegen i{)n an^njettetn. 
51I§ ^f)t)ntaftnb i)oc6 betagt lüar, fe^te er feinen «So^n 9^id^ii= 
finb im ganzen 3^eid) aU ^önig ein')- ©r felbft lliat 35u6e, 
gab reid)Iicf)e ^(mofen t)on feinem ^sermi3gen nnb ftarb in tjoljem 
Filter, Xük man fagt im nenn^igften Sa^re^). 

83, Sm britten 3a^r ber ^errfc^aft beö (I^loboöeuS ftarb <>-^i- 
5lega auf bem ^ofgut (S^lij^piacue an Ijeftigem gieber. Sßenige 
^age guüor ^atte ©rmenfreb, ber bk "Socfjter 5Iega§ ^um SSeibe 
Ijaite, ben (trafen (5t)ainu(f in bem gtecfen ^^übioberum auf 
bem 3}ZaIIu5^) erfct)Iagen. SBegen biefer "^tjai tvaxb er mit 
SÖSiffen unb SBiüen ber Königin 9lanti(b üon ben SSermanbten 
S^ainulfö nnb üielem ^otf fc^mer an feinem Vermögen gefcfjäbigt. 

@r fetbft ftolj nac^ 5lufter in bie Mrd)e beö ^eiligen üiemebius 
ju 9temu§^) nnb blieb bort öiele 3:age, nm fic^ üor ber ^m 
folgung unb bem !i?niglid)en „^orn jn retten. 

84, 9^acl) bem ^obe beS 5(ega marb ©rd)l)noalb, ber ein 
33ermanbter öon Dagoberts SO^utter mar, §au§meier in C£t)lo= 
boöeuS ^^alaft. @r mar ein SJJann ofjue Uebermut^, oofler 
©Ute, !(ug, bemüt^ig nnb mo^lmollenb gegen bk ®eiftlic^en, 
(eutfelig gegen 5llle, unb o^ne Slol^ nnb §abfuc^t^). @r fud)te 
fo lange er lebte ben ^rieben, mie e§ @ott mof)Igefä(Iig mar, 
mar meife, aber babei einfältigen ®emüt^e§, nirf)t übermäßig 
reid) unb mürbe öon Sebermann geliebt, äöie nun Slönig 
Dagoberts (5d)ä|e nad) feinem Sobe imter feine @ö()ne öer- 
t^eilt mürben, mill id) nid)t oerfdimeigen, fonbern e§ genau in 
biefeö ^uc^ einzutragen oerfndjen. 

1) Sim Saläre 649. — 2) ^m ^m 3nt)re652. — ;i) 9ludi ^JicUoberg, 
SO^Qlftätte, i)ftentürf)e ®encf)t§ftätte, wo ber ®mf ben 5Bov)ife t)atte. — 
4) n?^eim§. — 5) ©ein ^eitgenoffe 3luboen nennt i^n übvicjenS im Qihen 
be§ I). (f(igiu§ (II, 26) ^nbjüc^ticj unb geij^iq. 



54 i>-iebei-^nv?' C£l)rojilf. 

85. 9iad)bem bcr ^auömeier ^ipptn uub bie übrigen 
auftrafif^eii ^n'^o^t md) bem Xobe tönii^ ^agobertg, bei beni 
fie bi^5 baljiu ^iirücf ge[;alten ruorbcn iuaren, einmütljic} ben 
^icjnbert §u itjvem Äonige oertangt Ratten, )d)lofe "^$iplnn mtt 
(£^unibert, ^u beiu er fd)on t)or()er in bem freuublic^ften ^er= 
bältniffe gcftaubeit ^atte, aufc^ neue einen ^unb fefter unb inniger 
grenubfcljaft für eiüige Reiten ah. S^^Q^^^^J Sogen fie alle 
anftrafifdjcn ä)^annen bnrc^ i^r Ihigee nnb frennblid)ei^ ^ene^= 
nien an fidj, regierten fie milbe nnb ennarben fic^ fo i^re 
?5reunbfd)aft für immer. §ierauf ließ (Sigl)bcrt ben il)m ge= 
büt)renben Iljeil uon ^agobert^ ^interlaffenen ©djät^en ber 
Königin DJantilb nnb bem Äiinige e^loboneng bnrc^ ©efanbte 
abforbern, ^n beffen ^xücfgabe red)tlid}er Drbnung gemäß and) 
ein Xag feftgefelU mürbe. Gtinnibert, bcr 53iid}of üon S^öln, 
unb ber §au^meier ^ip|.nn famen nun non etüdjen auftrafi|d)en 
(Großen begleitet in (Sigi)bert§ 5(uftrag nad) bem ^ofgut (5on= 
penbinm 0, mo il)nen nadj bcr iT^antilb unb (^Ijloboüenö Q3efel)l 
uon bem §augmeier 5lega Dagoberte ^d)a^ üorgemiefen unb 
biefer nun gleidjmä^ig t3ertl)eilt mürbe; ein "^^rittel jeboc^ üon 
Dagoberte ermorbencm @ute erljitit hk Königin D^antilb. (£l)nni= 
bert unb ^^ippin liegen fobann @igl)bert^5 ^ntt)eil md) 9J^e| 
bringen, mo er bem .Stönige oorgemiefen unb nerjeidjnet mürbe, 
(iin 3al;r barauf ftarb ^^ippin'-) unb nidjt geringen ©C^mer^ 
machte fein §infd)eiben Slllen in ^^luftrafien, benn er mar um 
feiner (5JerecI}tig!eit unb @üte milten fe^r geliebt. 5üid) fein 
Solm (sirimoalb mürbe, meil er nad) beö 3>ater§ !i>orbi[b ein 
tüd)tiger ü)eann mar, üon ben ÜReiften geliebt. 

86. (Sin gemiffer Dtto, ©ol)n be§ öau6l)üfmeifter§ Uro, 
ber 8igi)bertö ©rgie^er öon beffen 5^inbl)eit an gemefen mar, 
Derfuc^te eg, an§> @tol§ unb ^iferfuc^t fic^ über ©rimoalb 
(jinmegjufe^en. ^a fdjloB biefer mit ^i)d)of ei)unibert fefte 



1) eompieflne. - 2) ^m ^a^re 640. 



Ta§ ^at)v 641. 55 

greiiubfc^aft imb ianit barauf, tuie er ben Dtto au§ bem 
^4$a(aft entfernen nnb feine^3 ^^Qter» 3®ürbe erlangen fönntc. 

87* ^U ©iglibert im 8. Saljre £önig war, empörte ftc^ ß'ii- 
ber §erjog Siabulf üon Xt)üringen mit 9}la(^t gegen il)n, SDa 
entbot ®igl)bert alle feine anftrafifd}en 9[|iannen in§ gelb unb 
^og mit i^nen über ben 9Ü)ein: Ijier fd}aarten fid) bie Golfer:: 
fd)aften au§ allen überr^einifd)en (Stauen feines 'iRdd}§> um il)n. 
ßuerft ftiefe nun (Sigl]bertc- ^e^x auf ben gara, (Sl)roboalb§^) 
3ol)n, ber mit S^tabulf im (Sinoerftänbnife ttjar. (är njurbe 
getöbtet ; mac^ non feinem ^^olfe bem ©d)tt)ert entrann, gefangen 
geno'.nmen. ^ie (trogen nnb alle $?ente beg .^eere§ gaben fic^ 
manbcr bie §anb barauf, t)a\^ feiner bem 9tabulf ba§ ßeben 
frfjenfen tüolle. Sebod) barauf mürbe nidjtg. SBie (SigDbert 
mit feinem §eer in (Site bnrc^ '^udjonia^) nad) Xl)üringen 
,^og, oerfc^an^te fic^ 9iabulf in einem burd) §ol§ befeftigten 
iL^ager auf einem 33erge über bem ging Unftrut^) in Xl)üringen, 
,^og uon allen Seiten fotnel 3}?annfd)aft, aU er tonnte, l)ier 
pfammen unb fe^te fid) mit 'föeib unb £'inb in feinem 33ollraer! 
feft, ^ur ^ert^eibigung bereit. 'Jlls Sigijbert mit feinem §eere 
bal)in fam, fc^loB er bie gefte öon allen Seiten ein. ^abulf 
faB brinnen trefflic^ gum stampf gerüftet. 3eboc^ biefer ^ampf 
marb planlo^"> begonnen. ^Daran mar bie Sugenb ^onig @i= 
gljbertg fd)ulb : benn bie einen mollten noc^ am nämlid)en Xage 
pr Sc^ladjt rüden, bk anbcrn erft am nädjften, unb fo !am 
es ju feinem gemeinfamen Sntfc^luB. ^ßie 'i>a§> ©rimoalb unb 
^balglifel fal)en, mürben fie für Sigljbert fel)r beforgt unb 
Ijixkkn it)n nnauff)örüd). ^er -Öerjog 33obo oon 5(rt)erna^) 
mit einem X^ede uon 5(balgi)filö 9}iannfd^aft unb 5lenoDale§ 
ber @raf be§ ©ogiontinfif d)eu (S)au§^) mit feinen Seuten unb 
ein großer Xl)eil be^5 übrigen §eere§ rüdten fofort an ha^ 



1) ©. Aap. 52. — 2) iHu ber oberen g-ulba. — 3) Unestrude hei 
l^rebecjor. — 4) 9(ut»ergne. — b) S. Ä'ap. 35. 



56 S'^'c^eflarS S^ronif. 

X^or ber ^efte gegen Df^abulf jum Slampfe nor. tiefer aber 
f)atte üon einigen §er§ogen in ©igt)bert§ §eer \)k Qn^a^^ ex- 
galten, bafe fie ii)n nirf)t ernftlid) angreifen tüoHten, unb hxady 
nnn au§ feiner g^fte t)erüor, fiel über ©igijbert^ §eer ^er unb 
richtete ^ier eine fo Jc^tüere Dlieberlage an, ha^ t§> \m ein 
SBunber erfd)ien. ^ie ^D^ain^er {)alten fid) in biefem ^ampf 
treulos ertoiefen. 3^ie(e taufenb 9Jienfc^en foüen bur(f)§ (gdjnpert 
gefallen fein. Üiabulf feljrte fiegreid^ in feine gefte jurürf. 
(Sigt)bert aber mit feinen betreuen loar fc^iuer betrübt, er foB 
auf feinem $ferb unb mit Xl)rünen in ben klugen jammerte 
er über feinen Qlerluft: benn ber §er§og S3obo, ber ©raf 
5tenoöa(e§ unb fonft nod) bie tapferften ©treiter feinet ^bclc^ 
unb ein großer X^eil feiner übrigen 9}Jannen maren unter 
feinen ^ugen in biefem treffen niebergemadjt morben. <^(ud) 
^rebulf, ber §au§t)ofmeifter, ber für ^abulfö ^reunb galt, 
fiel im ©treite. (5igt}bert blieb in ber ^^l.ad)t mit feinem öeer 
unter ben 3^^^^^^ "i<^i ^^^it non ber ^efte. ^a man erfannte, 
ha^ nichts gegen ^f^abulf auszurichten fei, mürben am anbern 
WloxQtn ©efanbte jn it^m gefdjidt unb ein5(bfommen mit i(}m 
getroffen, mona(^ @igt)bert mit feinem §eer unbeläftigt an ben 
9flf)ein unb nad) §aufe ^urüdfefiren fonnte. üiabulf aber t)o(I 
Uebermut^ gebärbele fid) als Slönig non X^üringen, fd)Io^ 
greunbfc^aft mit ben 3i^enben, unb fnüpfte aud) mit ben übrigen 
benachbarten Golfern ein frieblicf)eS ^erf)ältni§ an. 2)em Dcamen 
nac^ erfannte er jioar ©igt)bertö Dber^errlid)!eit an, aber in ber 
%l)ai miberfe^te er fiel) fräftig feiner §errfd}aft. 

643. 88* 3m 10. Sabre oon ©igljberts 9iegierung luarb Ctlo, 
ber in feinem ^ocf)mut() feinbfelig gegen @rimoaIb auftrat, auf 
beffen betrieb oom ^lamannenlierjog Seutt)ar getöbtet. ^aburcf) 
erlangte ©rimoalbs (Stellung als §auSmeier in ©igljbertS ^a- 
laft unb im ganzen auftrafifcf)en 9ieic^ bebeutenbe geftigfeit. 

^'^- 89» Stti 4. 3at)re üon ©{)Iobot)euS 9?egierung fam bic 

^ijnigin 91onti(b mit iftrem (So^ne bem ^önig St)(obotieue nac^ 



Xa§ ^ai}X 642. 57 

5(egaö Xobc iiiy buri]unbifd)e Üteic^ gur ©tabt SCureIiane§, uiib 
berief ^ier alle @ro§en be§ 3^ei(^ö, bie ^Bifc^öfe, §erjOj^e unb 
fonftic;en Söürbenträger 3.krgunb§ üor jlc^. ©te 50g nun alle 
ein?^eln auf if)re (Seite unb liefe bann ben graufen g(aod)ab 
uon ben ^ifcl}bfcn unb fämmtlic^en §erjogen pm §augmeier 
non ^urgunb n)äl)Ien, jugleid) t)er(obte fie il)n mit itirer D^ic^te 
^tagnoberta, au§ metc^er ^erantaffung meig ic^ ni^t: auc^ 
noci) einen anbern ^(an fd)miebeten fie in§get;eim, ber aber ni(f)t 
©Ott wohlgefällig gemefen fein mufe, benn er fam nic^t ^ur 
'^tefü^rung. ^ie §au6meier (Srd)t)noaIb unb giaocf^ab oer^ 
ftänbigten ftd) §u bem S3efcf)Iufe, burc^ gegenfeitige §i(f^3leiftung 
fid) einanber in i^rer ^oljen «Stellung p fc^ü^en. giaod)ab 
erliefe l)ierauf Briefe an fämmtlidje §er§oge unb S5ifd)öfe 
non ^urgunb, n^orin er einem Seben eiblic^ gelobte, it)n in 
Üiang unb Sä-^ürbe p laffen unb il)n pgleid^ feiner beftänbigen: 
greunbfdiaft oerfidjerte. 3tÖie nun glaodjab in fein l)olje§ 5lmt 
eingefe^t loar, burd)5og er "i^a^ ganje Sf^eic^ 33urgunb unb be- 
trieb babei, in Erinnerung ber alten geinbfc^aft, bie er lange 
im innerften ^er^en »erborgen l)atte, fortn3äl)renb ben $lan ju 
ber (Srmorbung be§ ^^atriciuS SKillebab. 

90, Sßiüebab be\a% grofee ©c^ä^e unb I)atte fid) noc^ 
ungemein bereid)ert, inbem er burd) oerfd)iebene SJlittel ba§^ 
Vermögen oon fel)r SSielen an fid) geriffen ^atte. ^^oll ©tolj 
nun auf feine (Stellung al«o $atriciu§ tüie auf feinen ungeheuren 
Üteid)tl)um, bläl)te er fic^ gegen giaod)ab auf unb fud)te fic^ 
über il)n Ijintueg^ufe^en. giaodjab berief alle ^ifd)öfe unb 
§er§oge üon ^urgunb auf ben Momt Wai md) Sabillonnum, 
um bafelbft jum dln^^xi* be§ ^43aterlanbe§ ^u tagen. Sind) 
Sßiüebab erf^ien mit grofeem (SJefolge. Unb l)ier tradjtete 
giaod)ab il)n §u tobten. %^k äöiüebab ba^ merfte, loollte er hm 
^)^ala\t nid)t betreten ; aber giaod)ab griff ilju nor bem X^ore 
mit 2Baffengert)alt an. Snbeffen Slmalbert, giaod)abg trüber, 
mifdjte fid) jet^t ein unb fud)te, al§ bereite bie rs^egner ^anb- 



58 fyi^ebccjar^ Ülironif. 

i^emein tüurben, ^rieben 311 ftiften: "oa^ beim^te Sföidebob, t)ielt 
ben 5(malbert mit ©etDalt bei fidj jurücf unb cntfam fo ber 
@efa{)r. 3n,'^njij(i)en legten \\dj and) wod) ^Hnberc in» SJiittel 
nnb trennten hk Parteien, ot)ne baB e§ jum ©lutüergieBen 
gefommen tnüre. Slber feitbcm fann glaod^ab nnr nod) heftiger 
auf SBillebobö ^erberben. Sn biefem 3cit)ve ftarb bic Königin 
S^antilb. 3m (September bcffelben 3a^r§ 50g glaocljab mit 
bem ^onig (It)Iobot)eu$ unb @rc^i)noa(b, bem anbcrn §qu§= 
meier, unb einigen neuftrafifcfien @ro§en non ^^ariö über Senonä 
unb ^2{uticioberuni nad) Slgnftebnnum ; t}ier berief (i()Iobot)euö 
ben ^ßatritiuS Söitlebab üor fid^. 5Da SSillebab unifete, tia^ 
g(QO(f)ab, beffen iöruber SImalbert nnb bie §ei;^oge ^malgar 
unb ßljramnetenu^o jein ^45erberben befdjloffen t)ätten, fo fdjaarte 
er eine beträd)tlidje S(njaf)I ^J^annen quo bem (Gebiete feinet 
^atriciatcv baju noc^ 53ifd)öfe unb t)ornel)me unb tapfere 9}Mnner 
fouiel er fonnte um fic^ unb 50g in fo(d)er 33egleitung gen 
Hguftebunum. SSie er nun aber bod) nod^ Jpgerte, unentfd)Ioffen 
ob er bie (5tabt betreten ober bie @efa{)r üermeiben unb mieber 
umfe^ren fodte, fo jc^idien i^m Äönig (£l)(oboueu^3 unb bie 
.pau^meier (Src^tmoalb unb 5(aod)ab ben §au^3(}ofmeifter @r= 
menricf) entgegen, um i^n burd) ^erfpred}ungen nad) 5(guftebunum 
5U loden. 333i((ebab ixaiik and) bem örmenrid], unb oerebrte 
i^m anfe^nlid^e ©efd^enfe; 50g Ijinter i^m i)a nad) 5lguftebunum, 
unb ließ in geringer (Entfernung üor ber ©tobt feine gelte 
auffdjlagen. i^^od) am nämlichen Xage fdjidte er '^Ulnlf, ben 
iötfdjof ber ©tabt iBalencia '), unb ben öJrafcn @l}fo nad) 
5(guftebununi hinein, um §u erfunben, n)a§ barin nörgele; 
5laod)ab lieft fie aber nic^t inieber l)erau^. iHm anbern DJ^or- 
gen rüdten glaoc^ab, Slmalgar unb (Sl)ramnelenu§, bie einmütl)ig 
3ßillebab^ ^öerberben bejc^loffen l)atten, in aller grülje au§ ben 
St^oren; mit iljuen üerbonben fid) bie übrigen burgunbifd^en 



1) ^alence im ®aupt)ine. 



5>a§ Saör 642. 59 

§er^oge fammt if)rer 9J?annfrf)aft. ©benfo ergriff aucti i5rcf)i)noalb 
mit beit 9^eii[trafteni, bte er um fidj l)atte, hk Sßaffen imb 
rüdte §um «Streit au^. SBillebnb feinerfeit^ rüftete fid) jur 
<5d)lQd^t unb fammelte foöiel er tonnte um ftc^. Unb nun 
mürben beibe §eerf)Qufen t)anbgemein, glaodjab unb bie §cr= 
joge 3(malgar, (£(;ramnelenu§ unb SSanbelbert fämpften mit 
i()ren S^iannen gegen Sßiüebab. ®enn hk übrigen §er^oge unb 
bk DIeuftrafier, hk ifyx (jätten auf allen (Reiten umjingeln foUen 
tüollten ntc^t über SBillebab Verfallen, fonbern )d)auten aibi 
einiger (Entfernung ber @adje §u unb iüoUten ben 5(uögang 
abwarten. SDa fiel SSitlebab unb ber größte SEt)eiI feiner Seute 
lüarb burd)§ Sd)n)ert niebergemadjt. ^or allen anbern t^at 
fic^ bama(§ ber ^faljgraf SBertt)ar, m granfe au^5 bem ©au 
jenfeitö be^ Sura, im Slampf gegen SSillebab fjerüor. ^arob 
ergrimmte ber ^urgunber ä)lanautf, unb trat aus ber 9vei^e 
ber Uebrigen tjeraus, mit 33ertf)ar ju ftreiten. SDer aber fprac^, 
iDeit er üormalc^ fein greunb gemefen: ,,^omm unter meinen 
(Bc^ilb, id) iüill bid^ au^^ bie[er @efat)r retten." 2Bie er jebod) 
^u feiner Ü^ettung ben Sd)ilb erijob, ftad) i^m 9}Zanaulf mit 
bem (Speer in bk 33ruft. 5(ud) öon SlJ^ananlf^ beuten lüurbe 
^ertt)ar umringt, weil er fic^ §u meit t^eroorgemagt ^atte, unb 
babei fd)tt}er üertnunbet. Sßie aber Hfjaubebo, ^ert^ar» ©o^n, 
feinen SSater in ^obegnött)en fa^, flog er eilig 5U feiner §ilfe 
l)erbei, ftre!te ben SJ^anaulf mit bem Speer ju 33oben, unb 
erlegte aud\ hk anbern alle, bie feinen ^^ater angegriffen l)atten. 
<Bo errettete er, ein getreuer So^n, unter bes §errn 33eiftanb 
feinen 33ater 33ertl)ar öom Xobe. ^ie öerjoge aber, bie mit 
il)rer ä)^annfd)aft über SBiüebab nic^t Ijatten Ijerfallen mollen. 
plünberten bie ^elte SBillebabö, ber ©ifdjbfe unb ber 5Inbern, 
bte i^m gefolgt tüaren, auö unb erbeuteten üiel (^olb unb 
^Silber ; and) t)a§> Uebrige fottjie t>k ^ferbe fielen in hk §änbe 
berer, bk nid)t l)atten ftreiten loollen. 

5lm folgenbcn SJiorgen brad) giaor^ab uon ^ilguftebunum 



60 JviebegQi§ Gl)vonif. 

ouf unb jog nac^ Sobilonnuui. Slm Xage nad) feinem (^injug 
cntftanb, irf) tretfe nid^t burc^ meiere 3Seran(afjimg, eine generö- 
brnnft, burrf) bie beinahe t>k ganje ©tabt nieberbrannte. ^en 
5(aod^ab traf ha§> (^ericf^t ®otte§; Dorn gieber ergriffen üeB 
er fid) jn (Schiffe bringen unb in iSile auf bem ging 3lrar, 
ber ben Beinamen ©aoconna^) f)at, noc^ Satona-) führen, aber 
nnterttjegö gab er ben ©eift auf, eilf Xage nac^ 2öiÜebab§ 
%oh, unb tvaxb begraben in ber ^ird)e be^5 ^eiligen 33enignu§ 
vor ber 'Biahi ^iöio. ^ie 9}^eiften aber finb beg @Iauben§, 
hai biefe beiben, giaoc^ab unb Sßillebab, ^a^ @erirf)t @otte§ 
t}aht unterge{)en laffen iregen i^rer Xreulofigfeit unb it)rer Sü= 
gen, unb um ha^ 35oIf üon i^rem argen ^ruc! §u ertijfen: 
benn fie Ratten fic^ an ben (Stätten ber ^eiligen oftmals g^g^n- 
feitige greunbfc^aft gefd)tt)oren, unb i^re Ilntertf^anen au§ 
§abfu(^t unbarmf)er jig gebrürf t unb if)nen it)r 35ermögen genommen. 

1) Saone. — 2) Saint^Sean^be-SoSne. 



IL 
Die Kljttten ber /rttnkeukömge» 

43* 9Zac§ ^ippin§ 'lobe') beftellte ©igöibert, ber ^önig <>lö. 
t)on dufter, beffen (Soljtt ©rimoalb ^um §au^meier. 5(B ober 
nad^ einiger Qdi ^onig ©ig{)ibert ftarb, tie^ ber §au§meier 6^6' 
(S^rimodb beffen noc^ unmünbtgen Sot)n SDoigobert-) fdjeeren 
unb fc^idte t^n bnrd) ben ^ifd)of ®ibo üon ^^ectaöi^^) in bie 
grembe nad^ (Scocia'^) unb fe^te feinen eigenen @o^n^) anf ben 
X^ron. darüber aber erl}ob fic^ ber fjeftigfte Unwillen öon 
(Seiten ber granfen, fie ftellten bem ©rimoalö nac^, ergriffen 
il)n unb fc^idtten il)n §u feiner S3eftrafung bem granfenfönig 
(El)Ioboüeu§ ju. 3n ber ©tabt ^aritS njarb er in geffeln gelegt 
unb in ben Werfer gen^orfen unb, wk er e§ für ha§> an feinem 
§errn üerübteSSer6red)en öerbiente, mit l)eftigen dualen Eingerichtet. 

44» 3n ber Qtit lieg (Sl^loboöeu^^ üom Steufel ba^n 
ongetrieben, einen ^rm be§ l). äJ^ört^rer^ ®iont)fiu§ abfd)neiben. 
Qu bei nämlichen Qdt tamen fc^were unb öerberblid^e Unfälle 
über t)a^ 9^ei(f) ber graulen. (£l)lobot)eu§ felbft ober füljrte 
ein iDüfteS Seben, tnar ein §urer, SBeiberfc^önber, ein greffer 
unb Käufer. Ueber feinen Xob imb @nbe beridjtet bk @efcl)id^te 
nid^tg beö (SJebä(^tniffe§ mürbigeö. ®enn bie ©cliriftfteller 



1) 3)a§ unmittelbar t>orf)ercie!)enbe ©tue! fie^e bei ber lleberje^ung 
be§ ©regor öon 2üur§, S3b. 11,'©. 301. — 2) 2)er nadi^erige 5lünig 
2)Qgübert II. — 3) ^oitievS. — 4) 3^'lcinb, beifen Giniuotinev nud) Scott 
^iefjen. — 5) (S^ilbebert. 



62 ^ie 2;^ateii ber granfenfönige. 

fagen oie( ^öje^ üon feinem @nbe; fie fennen aber nid)t bett 
^uögang {einer ^eriüorfen^eit, unb \)a fie unfic^er barüber 
finb, erjäl)!! jeber etma-S anbereg. 33on ber Königin 33altf)tlbe 
l)atk er, Jüie fie berichten, brei <B'6fyie, ben (^^lot^or, ß^übericö 
unb Xt)euberirf). 2II§ er narf) 16jäf)riger Otegierung ftarb'), 
festen firf) bie granfen ben S^lot^ar^), ben älteften ber brei 
Änaben, jum Äönig, ber mit ber 5lönigin=^utter regieren foüte. 
45, TiCid) be§ §au§meier§ @rd)onalb Xobe rtJaren bie 
granfen erft unfd)(iiffig, übertrugen aber, nac^bem fie ficf) mit 
einanber berat^en f)atten, bk Sßürbe be§ §auömeieramt§ bem 

673. (Sbroin. 3n biefen ^agen ftorb 5lönig S^Iot^ar, nod) ein Ä'nabe, 
na^ t)ierjät)riger Dtegierung % ©ein Q3ruber Xljeuberid) ^) 
ttjarb nun pm ^önig ber granfen erl)oben. (Seinen anberen 
trüber (Et)ilberic^ fc^idten fie nac^ 5(ufter, um bort mit bem 
^er^og 53u(foalb bie |)errf(^aft ju übernehmen. 3^^ ^'^^ 3^^^ 
t)erf(i)tt)oren fid^ bie Qranfen gegen ©broin, aurf) gegen Xt)eubericf) 
erf)oben fie fic^ unb entfetten i^n be§ 9teicf)^. Reiben fcftnitten 
fie mit bemalt ha§> öaupt^aar ab, ben (Sbroin fcf)oren fie jum 
©eiftlic^en unb fd)i(lten i^n nac^ bem ^lofter Öu:rot)ium in 
^urgunb. ^ann riefen fie burd) eine ©efanbtfdjaft ben ^ünig 
(£^i(berid) t)on dufter ^erbei unb erfjoben i^n, a(§ er mit bem 
§er§og ^^ulfoalb gefommen mar, auf ben Xfjron. @§ mar aber 
^f)i(beri(^ ein überaus Ieid)tfertiger Tlami, ber in allen fingen 
unftug öerfuftr unb bie ^raufen fc^mer brüdtc, fo ba§ am 
(Snbe bitterer §aft unb 5lufru^r fic^ gegen it)n er^ob. @r 
Iie§ einen ^raufen mit 9kmen 35obi(o an einen $fat)( binben 

675. unb gegen ba^ ^efe^^) t)auen. 2Sie ba^^- bie ^ranfen faf)en, 

1) er ttJurbe ple|t wa^nl'tnnig unb jtarb nad) 18iäf)riger 9iegie= 
lung, iDie $rebegar§ %oxt\e^tx berichtet. — 2) ß^Iot^or III. — 3) e^Io= 
:^ar III. ftarb im 16. ^a^xe feiner Ü^egierung, 16 ^o^r alt: fein 58ru= 
ber etiilberirf) II. tvax jc^on feit 663 ^önig in 5lufter. — 4) Xfieuberid) 
in. — 5) ^aä) germanifd)em 9?e(^t burfte an feinen freien Wtann §anb 
angelegt merben. ^rügelftrafe traf gemeinigüd) nur ben Sciaüen. 



2)er ^auSmeiev (Sbroin. 63 

erfaßte fio fdjUHTcr i]oxn, iiiib Sngobeit ^malbcrt iiiib bic 
übrigen fränfifd)en trogen üerfc^iüuren fic^ gegen (ä()i(benc^. 
^obilo überfiel i()n mit (einen ^JJ^itüerfd)n:)ornen nnb ermorbete 
i^n nnb feine )d)niangere ©ema^lin^), lüaö fdjinerjlid) },xi fagen 
ift. ^:i>nIfoa(b enttarn nur mit yiotl) bnrdj bk gCuc^t nnb !et)rte 
nad) 5(nfter ,virücf. ^i^ie granfen aber mäl)iten ben ^enbefiu§, 
(Srdjonolöc^ 2ü[j\\, ,ynn §au»5meier; au§ ^nrgnnb naf)men an 
ber 33eratt)nng barüber ber I}. Senbegar, ber 33ifd)of üon 
5lugnftnbnnnm nnb fein 33rnber ©aerinnö ^nt^eil, nnb maren 
einuerftanben. ^i>ie (Sbroin baöon ilunbe befam, fo (ie^ er 
feine .V)aare uiad)fen, fdjaarte eine gef)örige §i(f§mannfd}aft um 
fid^ nnb ^og friegerifc^ gerüftet an^ bem Mofter i3u?:ot)ium 
fort .^nrüd nad) bem granfenlanbe. i^r fc^idte nun ^xi bem 
I). 5(nboin nnb fragte ibn um feinen 9iat^. ©er fc^rieb i^m 
blo§ bie ^i^orte ^uxM: ,,®eben!e ber grebegunbi§/' 5(ber 
©brnin, fing n)ie er inar, üerftanb ha^^, brad) bei dlad)t mit 
feinem §eere auf, madjte, ciU er an ben gluB Sfra^) !am, 
bie Sßtidjter hd ©aneta 9}^aj;entia ^) nieber, fetzte bann über 
ben glnß nnb töbtete, auf men er öon feinen geinben ftieß. 
Senbefin^ enttam mit bem S^önig lljeuberic^ nnb )ef)r öielen 
greunben bnrd) bie gtnd)t. (gbroin aber verfolgte fie bi§ ^u 
bem §ofgut ^\iciün§ ^) nnb fe^te fid) f)ier in S3efi^ ber !ünig= 
Ii(^en ^d)ä^i:. ^ann gelangte er nac^ Sri^^eiäcuiS -^X wo er 
ben ^önig Xljeuberidi tu feine ©etualt befam. ©en X^enbefiu§ 
liei3 er uor fid) fommen, nad)bem er if)m f)interliftig '8icf)erl)eit 
gelobt l)atte, ermorbete il)n bann aber nnb rife bie §errfd)aft 
mit ^lugf)eit felbft an fid). ©en l)eiligen 35ifd)of Seubegar liefe 



1) ®er ^ortfe^er be§ S-rebeflar nennt fie S8ead)ilbe unb al§ Crt 
ber Unt^Qt ben 2i3ülb Sauconi^, la foret de Livry, i3ftlid) üon iiari«. 
_ 2) Cije. — 3) $ont = (5Qinte=^mQSence unterhalb eomptei]ne. — 
4) (Stma§ oberlialb t^ompiegne. — 5) Grrci)=en=^^üntf)ieu, mo im 3- 1346 
bie (gnqlänbev unter Sbucrb IIT. unb bem jdiraari^en <15rinseu ben be= 
rüfimten Sieg über ^^ilipp III. üon S-iantreict) erfocöten. 



64 ^ie 3:^aten ber ^^ranfenfönige. 

er waä) mandjertei äJ^artern mit bem ©c^iüert umbringen; aud) 
beffen trüber ©aerinuö öerbammte er §u fd^recfüc^er (Strafe. 
Sf)re übrigen greunbe unter ben ^raufen fonnten fid) !aum 
burc^ t)k 5Iud)t retten, einige lebten i^res SSermogens beraubt 
in ber SBerbannung. ^) 

46. 3u ber Qdt ^errfc^ten nad) Q^ulfoatbc^ 'Xobe unb 
bem 5lbgang ber Könige SlRartin unb ber jüngere $ippin, 
tt)eilanb 5Infeg^ifeI§ ©ol^n, in S(ufter. 5l(§ aber biefe beiben 
§erjoge in geinbfd)aft mit S'broin gerietljen, fteltten fie ein 
ga^lreic^eg auftrofifdje§ §eer in§> ^elb unb rüdten gegen ^önig 
^^euberic^ unb ©brotn au§. Sßei bem Drte Sucofaug -) !am 
e§ §u einer blutigen (^djladjt, in ber üon beiben (Seiten üiel 
SSolf0 getöbtet UJurbe. SDie 5luftrafier njurben befiegt nnb fto^en. 
ßbroin öerfolgte fie mit mörberifc^em (SdjUJert unb öert)eertc 
ben größten X^eil jene§ ßanbftrid)§. 9Kartin flüchtete fid) nadj 
Saubunum ©taüatum ^) unb fd)(o6 fic^ in ber «Stabt ein. 
Ißippin entfom anber^mo^in. (äbroin teerte nun nac^ erfodi- 
tenem (Siege §urüd unb !am mit äat){reid)er 3)^annfc^aft nac^ 
bem §ofgut (Erd^recu§. ^) ^ann fd)idte er ^oten ^) an SOlartin 
ab, er möge auf eiblic^e Qiif^^^'iing oljne ©efä^rbe §u S^önig 
X^euberic^ fommen. 5(ber mit Xrug unb ^interlift legten fie 
it)re i^it)t auf leere D^eliquienfäften ab. SJJartin aber traute 
it)nen unD Ujarb, tvk er nac^ ©rdjrecuö !am, mit feinen (5)e= 
fät)rten getöbtet. 

47. ©broin be^anbelte nun nad^ unb nad; bie granfen 
immer i)äxkx unb graufamer. 5l(g er aber aud) gegen ben 
grauten (Srmenfreb 3lnf^(äge machte, fo merfte ha^ biefer, 
überfiel il)n bei '^ad)t unb ermorbete i^n, bann flo^ er nac^ 
5lufter 5u ^nppin. ^ie granfen aber hielten ^atl) unb mad^ten 



1) 9?a(^ iyrebegar§ fjortfe^er bei ben 2Ba§!onen. — 2) S3oi§=roi)aI 
bu fal)§ bei Saon. — 3) Saon. — 4) (Scrt), je^t 9l§felb, an ber 5li§ne. 
b) Tiad) bem ^ortfe^er roaren e§ 5lglibert unb ber S3ijd)of Steolu^ t>Dn 
3?eim§. 



^'ie §QU§ineier (Sbroin unb ^arotto. 05 

mit SÖiüen be^5 Äönig§ an (Sbroing ©tatt ben SÖSaratto, einen 
crlaudjten DJ^ann, jnm §an§meter. tiefer erhielt (^ei(e(n üon 
^^^ippin nnb fdjlog ^rieben mit if)m. Sßaratto ^atte aber einen 
tbäticjen unb unterne^menben (5o()n mit Dramen ©^iflemar, ber 
mar öon iutiber ®emüt^§art unb rau{)en ©itten, ert)o6 fidj miber 
feinen ^ater unb öerbrängte il)n ganj au§ feiner l)of)en (Stellung, 
^er I). ^ijd)of 5luboin ermahnte i^n, feinen 3Sater nid)t fo 
rnd)Io§ gu bel)anbeln, aber jener ^örte barauf nid)t. 3^Ud}en 
i^iefem ®{)iflemar unb ^ippin !am e^ jum ©treit unb l)tiufigen 
■Kriegen» 5(ber inegen be^^ gegen feinen ^ater öerübten Unred)t§ 
unb megen anberer fc^n^eren ©ünben trof i^n bte S^anh (55otte§ 
unb er ftarb, mie e^ it)m ber lieilige ^uboin üorau^gefagt ^atte 
:")hd) feinem Xobe nat)m 3Baratto fein tiorigeg 5lmt mieber 
ein. 3n biefen ^agen ftarb ber ^. ^ifc^of 5luboin öon 
:}votömagu§ ^) auf bem föniglic^en §ofgut SIepiacu§ h^i ^am 
unb inarb mit großer $rad)t in ber ^irc^e be§ t). S();)oftel§ 
'^Betrug ^u ^Jtotomagu§ begraben. 

48* 3n ber folgenben geit ftarb ber e^genannte äöaratto. 
(5r f)atte eine eble finge ©ema^Iin 9^amen§ S(nfef(ibi§. ®ie 
.Jranfen n^aren ablneidienber Meinung, hi^ fie fic^ enblid) mit 
idrer 3Sat)l pm §auömeier auf ben ^erdjariu^, einen iman; 
felinlid)en, unüugen imb pm S^att) untauglid)en 9)?ann öerirrten. 
^od) maren fie §mieträd)tig unter einanber, ha er^ob fid} ^ippin 
in dufter unb rüdte mit ja^Ireic^em §eer gegen ^önig %i)^n= 687. 
bcrid) unb ^erd)ariuc> ing ^elb. 33ei bem Drt ^eftriciuni-) 
trafen fie ?^ur ©c^Iac^t jufammen, ^önig X^euberid) flo^ mit 
bem §au§meier S3erd)ariug baöon, ^ippin aber blieb ©ieger. 
^^cac^malS tüarb S3erd)ariu§ t)on feinen fd)meic]^Ierifd)en greunben 
umgebrad)t, unb auf ^itntrieb ber Slnfeflibiö^) übernat)m ^^ippin 
bie 9iegierung unb mürbe ^önig X£)euberid}5 §au^meier. (Sr 

1) 9iouen. 5)q§ ^a^r ift nac^ Äru)d) 685 ober 686, am 24. ^lufluft. 
— 2) Xertri) bei 6t. Guentin. — 3) (5o ift bie ^öerbinbung in ber ätte= 
:*'teu ^Qnbfd^rift ; bW jüngeren laffen, burct) ^iisiaffung be§ et, S3erd}ar. 
ö)efc^ici^tic^reieer, 2. Gief. 2t. 530. 11. gvcbcgav. 3. SUifL 5 



.66 ^ie S^Qten ber tyronfenfönifle. 

feftc fid) in ben iöefi| ber 8cf}äl3e unb fet)rte, iiac^bem er 
einen feiner Seute 9^Qmen§ Dbrbebert hei bem ^önig gelaffen 
l^atte, nacf) 'dufter gurürf. ^tppin ^atte eine eble nnb überau« 
Huge ©emal^Iin mit Dramen ^lectrubic^ ; er mengte ^n)ei <Söt)ne 
mit it)r: ^rDcn§ ^ieg ber 5(eltere, @rimoa(b ber jüngere. 
^rocu§ erf)ielt ba§ §erjogt^um dampania. 

691- 49» ©^3 ftarb aBer ^önig ^^euberid) nacft neun^e^njäfiri- 
ger^) ^errfc^aft, vorauf fein öon ber Königin S^rubc^ilbc 
geborener <Sof|n (S^toboüeug, noc^ ein ^nabe, ben XI)ron ein- 

6^5. naf)m. Sebod^ er ftarb nid^t lange barauf nacb jireijä^riger-) 
Delegierung. 9lun ttjurbe fein er(aud)ter iBruber ß;t)ilbebert auf 
ben Xt)ron gefegt, ^n berfelben 3^^^ ftarb aud^ 9^orbebert. 
(SJrimoalb, $ippin§ jüngerer @ot)n, luurbe §au?meier in (I^il= 
bebertö ^ataft. ^ippin felbft fü!)rte üiele Kriege mit bem 
Reiben 9^abbob^) unb anberen gürften, mit ben (Sd)maben*> 
unb öielen anberen 33öIferfd)often. ©rimoolb erzeugte mit 
feinem M^tveih einen So^n mit 9^amen Xt)euboalb. Um 

708. biefelbe 3^it aber ftarb ^ippin§ @o^n ^rocu§. 1)ex gürft 
^ippin ^atte öon einer anbern %xa\i einen So^n ^arl, einen 
]d)önen trefflichen unb tapferen ^ann. 

50- ©obann ging au^ ber gerecf)te ^önig S^ilbebert 

711. feiigen 5lngeben!en§ ^um §errn ein. @r ijaik fieb^el^n 2ai)xc\ 
regiert unb marb begraben im Softer ßauciacuö^) in ber ^ird)e 
be§ f)eiligen 9J^ärtt)rer§ @tept)anu§. '^luf it)n folgte fein ©otin 
Dagobert, ©rimoalb ^eiratf)ete bama(§ bie Xeubefinba, hk 
Xo(f)ter be§ ^eibnifc^en §erpg§ ^labbob. Unb e§ mar biefer 
^rimoalD ein frommer, bemütt)iger, milber unb gerecf)ter 

auf ^tnfriften bor 5lnfeflib{§, feiner ©dötriegermutter, ermorbet roerben. 
1)0^ toäre e§ ouc^ fo nidjt unmöglich, ba^ biefe 5)eutung bie richtige roäre. 
1) 6ieb^ef)njä:£)riger jdireibt ber ^^ortfe^er, er regierte t>on 675 bi?- 
691 — 2) 3?ierjät)rigen fd^reibt richtiger ber g-ortfe^er. — 3) 2)em ^er^og 
ber i^riejen. — 4) Suevi im alten Jeft. — 5) ©ftoijn^au^^Bac, ^ep. ©eine 
et Cife. 



^ippin unb ieine ^T;ad)!ommen. 67 

§ouemeicr. 5SlUe er aber jum ^efud)e feinet f raufen 53ateri5, 
t)e§ gürften ^tp|)m cjefommen n^ar, trurbe er in ber ^ird]c be§ 
l)eiligen 9J?ärtl)rer§ Sanbebert ju Sütttd)^ t^on bem Reiten 
^ontgar, einem (5of)n Seliale, ermorbet. ©einem ©o^n %l)m= ''i^. 
boalb aber tDurbe auf S5efef)I be^^ (^rogüaterö ^ippin t)a§> 
üäterlid^e ß^reuamt übertragen. ^ 

51. Qu ber Qdt ftarb aud) ^ippin öon heftigem gieber tu* 
ergriffen. @r ^atte 27 unb ein ^albe§ 3a{)r ^inburd) unter 
ben angeführten Königen hk f)öc^fte Stellung eingenommen, 
©eine ®emaf)Iin ^lectrubi^ fütjrte nun mit it)ren unfein unb 
bem Könige bie gefammte 3ftegierung in üuger Söetfe. Sn 
jenen Xagen fam e§ auf 5lnftiften be^ ^eufelg §tt)ifd)en ben 
gronfen abermal^^ jum ^ampl fie fielen im coeif^en Sßafbe^) 
über einünber ^er unb rid)teten eine grofee 9)^e|elei an ; Xt)euboaIb 
aber rettete fic^ burd^ bk glud)t. 9^un erl^ob fid) fc^mere 
Verfolgung, ^a X^euboalb vertrieben tüar, mirbe 9\agamfreb 7i5. 
jum |)augmeier getrollt. !^er bot nun mit bem ^^önig \)a% 
£Yieggf)eer auf unb §og burd) ben Slo^Ientoalb^); ben Sanb= 
ftric^ bi^ jur Tlaa^ verheerten fie mit geuer unb ©d)mert 
unb fd)loffen mit bem ^eibnifc^en §er§og Sf^abbob ein 5reunb= 
fd)aft!§bünbni6. 3n biefen Xagen ent!am tarl burd) ©otte^ 
33eiftanb mit genauer yioiij aug ber §aft, in ber er big baf)in 
von ber Qrau ^lectrubiö gehalten tüorben loar. 

52. Sn ber folgenben 3^^^ er!ran!te Slönig Dagobert*) 
unb ftarb nad) fünfjähriger 3fiegierung. ^ie ^raufen festen ''16*. 
nun ben (S5eiftlid)eu ^aniep), beffen §auptf)aar fie mieber 
mad)fen liegen, auf ben Xt)ron unb nannten i^n 61}ilperid). 
hierauf [teilten fie abermals ein §eer \n§> ^elb unb rüdten 

bi§ jur dMü^ gegen Äarl vor ; auf ber anbern ©eitc erhoben 
fid) bic griefen^) imter i^iem .^oer^og Üiabbob. lieber biefc 

1) Seubico. — 2) La foret de Cuise bei (£ompiecine. — 3) Car- 
bonaria silva in öennegau jnjijd)en ©ambre unb (Scf)elbe. — 4) ^aqobert 
m. — 5) (^inen So^n (5^ilberirf)§ II. — 6) Frigiones im alten Xe;rt. 



68 2)ie Saaten ber ^ronfentönige. 

fiel Slaxl jiierft f)er, erlitt jebod) babei einen feljr fc^tnercn 
ißerluft unb mu&te fliel)en. .Sjierauf rüdte CSl)ilperi(^ felbft mit 
Sftagamfreb unb bem 5(ufgebot beö §eereö abermals au§, unb 
509 über ben ^rbennerraalb baä Sanb üenrüftenb bi^ an ben 
fd^dn 5ur ©tabt Äöln. DIadjbem fie üon ber grau ^lectrubiö 
öiel ®elb befommen Ratten, fet)rten fie mieber ^eim. ^ber 
untermeng fiel ^arl bei Slmblaöa^) über fic ^er unb brachte 
i^nen einen fdjtüeren ^Seiiuft im. 
717. 53* darauf bot ^arl fein §eer auf unb §og gegen (^i)iU 
perid) unb 3^agamfreb in ben ^rieg. ^iefe famnielten gleic^= 
fall» iljre Seute unb madjten fid) in (Sile ^um ©treit bereit, 
^arl mad^te nun grieben^üorf erläge ; aber jene oermarfen fie 
unb rüdten am äJ^orgen be§ ©onntag^ £luabragefimä ben 21. 
9)^är5 bd bem Crte ^^inciaeu^^) in§ treffen üor. 9tad) tapferem 
Kampfe flo^ (S;i)ilperic§ mit SRagamfreb. Äarl blieb Sieger 
unb fe^rte, nac^bem er jene @egenben öer^eert unb au^geplünbert 
Ijatte, mit öieler ^eute nad^ 5lufter jurüd. §ierauf jog er 
nac^ ber »Stabt ^öln, loo er mit ber grau $lectrubi§ (Streit 
er^ob, hi§> it)m ber ©(^a| feines 35ater§ ausgeliefert mürbe. 

719. ®ann fe^te er fid) er einen Äönig mit ^Jkmen d^^lot^ar^). 
(Jl)ilperid) alfo unb ^"Ragamfreb riefen jetjt ben §er§og @ubo^) 
gur |)ilfe l)erbei, ber auc^ mit einem §eer gegen ^arl in§ ^elb 
rüdte. 2öie il)m aber biefer unerfc^rodcn unb feften ©inneS 
cntgegengog, flo^ (Subo nad^ $ariö jurüd. Sind) (Iljilperid; 
^og fic^ mit bem föniglic^en @c^at^ hinter ben Siger jurüd 
oon Ä^arl öergeblic^ »erfolgt. Sn biefem ^5al3r ftarb ^önig 

720. (£ljlotl)ar. ^3m folgiuben 3a§r fc^idte Äarl eine @efanbt)c^aft 
an Subo imb fc^lo^ greunbfc^aft mit itim, morauf biefer ben 
Si;önig (E^ilpericft nebft reid)em @ut an il)n auslieferte. Sl)il= 
perid) regierte aber nidjt mdjx: lange, er ftarb unb marb in ber 
©tabt 9^ot)iomum^) begraben, nadjbem er fünf unb ein l)albe§ 

1) ?Xmb(et)e iit SifieinpreuBeu [üböftlicl) non i)cQ(mcbi). — 2) $8inc^l) 
im^nuöonCiambraii. — 3)(5^Iotf)ar IV. — 4) topn§(quitanien. — 5) 9?ol)on. 



stall lltavteH. 69 

3af)r Stönig gcJuejen \va\\ Xk grauten aber madjteu bcii 
"I^eubcrid), ben So^u Dagoberts be» jüngeren'), bcr biö()er 
im ivtlofter Sola 2) ouf gebogen tuorben War, ju i^rem Äönig' 
it)c[d)er ben Xf)ron je^t im ]ecf)ften 3a(;rc inne ^at. 

1) Sfieuberid) IV, Boi)n 3)agobert§ IIL — 2) CSl)eUe§, i3)t(id) üoii 



in. 
Sie JFortfe^ungen bea iirebejarO- 

L (91.) (St)Iobot)euö alfo, Dagoberts ^o^n, nal)m eine 
Königin üon frembem (Stamme'^), mit DZamen Salbetl)tlbe, eine 
!(uge unb frf)öne grau, unb er jeugte mit i^r brei (Sb^ne, 
(I^(oti)ar, ß^^ilbericö unb Xf)euberid^. Unb er ^atte ^um §aug- 
meier einen tapferen unb lüeifen Tlamx, @rd)onoaIb mit 9kmen. 
(Ef)(obot)euö alfo f^atk grieben in feinem Üieic^e, ol)ne Ärieg. 
Sn ben legten Salären feinet Sebene aber mürbe er mat)nfinnig, 
unb ftarb nac^bem er 18 3ül)re regiert l^atte. (92.) ^ie 
granfen erl)oben feinen ätteften (3ol)n (Jt)Iott)ar pm Äönig, 
mit ber vorgenannten Königin QJ^utter. 

2, Um biefelbe Qzii ftarb auc^ ^rc^onoalb, ber §au§= 
meier. ^ie grauten maren ^uerft uufd^lüffig, aber nad)bem 
fie 'tRatlj gehalten, erhoben fie (Sbroin ju biefem 5Imt unb 
btefer SSürbe. (93.) Su biefen Xagen mürbe ber ^önig 
ß^Iot^ar üon t)eftigem gieber ergriffen, unb ftarb in jungen 
3al)ren, nai^bem er üier Su^re regiert l^atte. (Sein 35ruber 
Xöeuberid) folgte i^m in ber ^Regierung ; S^ilberid^ nömlic^, 
ber britte Vorüber, mürbe in Stufter oon ben granfen auf ben 
■^^^ron ert)oben, bei bem ^erjog ^^ulfoalb^). (94.) Um biefe 
3eit machten bie granfen eine 3>erfcf)mörung gegen (äbroin, 
erhoben fic^ aurfj gegen X^euberid^ unb entfetten t^n be» Ü^eic^eg. 

1) ^ie erüeu 10 (Sopitel )tnb au§ ^en „2^^aten ber g'^'^ntenfönige" 
(oben 8. 61—69) i^euommen; mit einigen 3uf䧫n, wel^e bie tarolingifd^e 
Orainilic betreffen. — 2) S5on fäcbfifc^em nad) ben Sfioten ber f>;"vcinfer.= 
fijnige. — 8 ^. t). biefer füf)rte hk 9iegierung. 



C£rd)ünoaIb, (fbiüin, 2eubefiu§. 71 

Sein §aupt()aar fc^oreu fie iljm ab unb and) ben (Sbroin 
jd^oren fte unb fdjidten il)n gegen feinen SSiüen nad) 33urgunb 
in bas Älofter Suyooium; bann fanbten fie iBoten nad) Sluftei, 
um ben Äönicj (£f)ilberid) ju laben, tiefer tarn mit bem 
.^er^og ^Sulfoatb, nnb fie festen il)n über ta^ ganje Sfieic^. 
(95.) ^^ilbevid) aber irar leichtfertig unb aü^u raf^ in feinem 
X^un: er brad)te bk granfen jum «Streite n»iber einanber, ju 
Spott unb Sd)anbe, fo \)a}i ein großer §a6 unter i^nen 
cntjuc^^ hi^ jum ^^lergernife unb 5^erberben. 5(1«? ha§> Unmefen 
juna^m, liefe er einen ebten graulen 9lamen§ ^obilo gegen bog 
(^efe^ an einen ^ia\)l binben unb mit ^ut^en fd)(agen. %{§> 
bie granfen t)a^^ fat)en, tuurben fie öon großem 3orn ergriffen, 
5ngobert nämlid) unb 5lmalbert unb bte übrigen ©rofeen ber 
Jranfen, unb er()oben fid) im 5tufftanb gegen ßt)ilbebert. ^ec 
vorgenannte ^obilo erf)ob fid) gegen i^n mit oielen ©enoffen, 
unD fie ftellten bem Slönige nac^; im 3i^albe Öauconis^) töbteten 
fie if)n unb feine fc^mangere (^ema^Iin, ^elic^ilbe mit ^Jhmen, 
n)a§ fd)red(id) ju fagen ift. SSulfoalb rettete fic^ burd) hk 
5tud)t unb fet)rte nac^ dufter §urüd. ^ie granfen aber er= 
roäf)Iten ben ebeln äJiann ßeubefiu§, (ärdjonoalbö So^n, 5um 
.§auömeter, nad) bem ^atl) beö feiigen ßeubegariuv unb feiner 
^enoffen. (96.) %l§> ©broin t)on biefer 3^üi^trad)t t)örte, ha^ 
bie granfen unter fid) imeinig mären, rat^fc^Iagte er mit feinen 
greunben, bie er ju feiner §ilfe herbeirief, eine groge S(n5at)l, 
oerliefe ha^ Älofter ßu^oüium mit §eere§mad)t unb !et)rte nac^ 
grancien §urüd. ör gelangte hi^ jum gtufee ^^m, töbtete 
bie 2Säd)ter bei Sancta 50^aj:encia im Sd}Iaf, fel3te bann über 
ben gtufe Ssra unb tobtete alle, meiere il)m nad}ftellten, bie er 
ba fanb. ^er §au§meier ßeubefiuc^ flüdjtete mit ben Sd)äfeen 
beö Äönigö unb entfam. 5luö bem §ofgut 53aciuue rettete er 
fic^ burd) bk giud)t; aU% ©broin bort antam, bemäd)tigte er 



1) 2a jinet t>e ^'iuri) narf) D^uinart; i3)"tUcf) üoii iniri-?. 



72 2)ie gortfe^uufleu be§ ^^-vebeflar. 

ficf) ber öorgefunbenen (gd^ä^e. SSon bort fam er noc^ bem ©ofgiit 
(£ri^cecu§ in ^^ontium^), unb täufcf)te ben Seubefiuc^ inbem a* 
l)interliftic;er SBeije üorgab, ba^ er il)m (Sidjer^eit geloben moüe ; 
fie fc^Ioffen einen befditoorenen Vertrag, nad) ttjelc^em fie in 
J^rieben öon einanber gel)en foÜten. 5(ber (Sbroin t)anbelte nad> 
feiner @eit)of)nl)eit trügerifc^, er legte feinem ©eöatter einen §intcr^ 
t)a(t unb brad)te ben SeubefiuS um§ 2eben. ®en Äonig ^t)eu^ 
berid) fe|te er lieber in feine §errfd)aft ein, unb ftelite mir 
Älugt)eit feine eigene 9f?egierung ^er. ^en l)eiligen iBifdjof 
Üeubegariuö lieg er nad) ben graufamften 9}Zartern mit bem 
(Sd)merte ^inrid)ten, unb ©acrenn^, beffen 33ruber, tbbtetc er 
unter 9JZartern. ^ie übrigen granfen aber, meiere ii)re (55enoffcn 
maren, retteten fic^ burc^ \)k gludjt ; fie überfcöritten ben Siger 
unb flüchteten biö ju ben SSa^conen; fel)r üiele aber, meiere 
?iur 55erbannung t)erbammt maren, tomen nid)t mieber jum 
^^orfc^ein. 

3- (97.) 3n 5(ufter ^errfdjten nad) ger^og ^ulfoalbc> 
%ob ber ^erjog SJ^artin unb ^ippin, ber 8ol)n 5(nfegl)iifil5, 
ineilanb beg ebelen granfen, nac^ bem Xobe ber Könige, ^a 
nun biefe dürften mit ©broin in ©treit geriett)en, rüdteu 
aRartin unb ^:ßippin pm Kampfe gegen ^önig Xt)euberic^ am. 
6ie jogen mit il)rem §eere hi§> ju einem Crte, ber J^ucofao 
fieigt, unb ha iam e§ ^ur @d)lac^t ; mit grofeer §eftig!eil tuurbe 
l)ier geftritten unb auf beiben (Seiten fiel eine fel)r große äl^enge 
^olf§. SJiartin unb $ippin mit il^ren Seuten mürben be= 
fiegt unb ergriffen hk gluckt; ©broin verfolgte fie unb öer- 
iDÜftete ben grögten 2^eil jene§ Sanbe§. ä)?artin sog beslialb 
in ßaubunum claoatum ein unb öerfdian^^te fic^ l)inter ben 
ÜJlauern ber 8tabt. ©broin üerfolgte i^n unb al§ er bic^ ,^um 
^ofgut @rd)regu§ gelommen mar, \d)\dk er ^oten nad) 
ßaubunum claüatum, Slglibert unb DfJeolu^, ben :©ifdjof imi 



1) ^ont^ieu. 



(ibroin unb '•^pippin. 73 

bcr ©tabt Üxemi, bamit fie il)m @icf)er^eit gelobten, aber fte 
legten ]ai)d)c ßtbe anf leere 9fteliqnienfäften ab. (Sr aber glaubte 
ibnen, üerliefe Saubunnm claoatum mit feinen greunben unb (SJe= 
noffen, unb als er nad^ (Src^reguS tarn, lüurbe er mit allen 
feinen £?euten umgebrad)t. 

4» (98.) (Sbroin bebrüdte and) bie grauten mit immer 
größerer ©raufamfeit, hi§> er ^ule^t bem ^raufen ©rmfreb 
uad)ftente unb einen 5(nf(i)lag macl)te, iljm fein ^^ermijgen ^u 
ne^meu. 1)a ratt)f(^(agte biefer mit ben ©einigen, fammelte 
bei 9kc^t eine (Bd)aav feiner ©enoffen, fiel über (Sbroin ^er 
unb töbtete tl)n. darauf entlam er mit feinen ©d)ä^en jum 
öerjog "jpippin nad) 5(ufter. darauf l)ielten bie granfen einen 
Ütatt) unb erhoben an feiner ©teile ben 3Sarato, einen erlaucl)= 
ten 9}tann, §ur @t)re beö §auömeier§. 'Deglialb nal)m ber 
eben genannte 5ßaraio ©etfeln öom ©er^og ^\p)j)\n unb fie 
fd)lofien gricben mit einanber. @ö l)atte aber bamal§ 3ä$arato 
einen fel)r tüchtigen unb t^atigen ©ol)n, erfal)ren im fHatl)^, ber 
an ber ©teile feinet ^ater§ ben ^alaft üermaltete, mit 9^amen 
@l}i6lemar, meldjer oermöge feiner großen Sift unb ©djlaufteit 
ben 33ater ou§ feinem (S^renamt üerbrängte. 3l)n fc^alt ^äufig 
ber l)ei(ige iöifd)of 5luboenu§ unb ermal)nte il)n, ha^ er mit 
feinem Spater grieben mad)e ober feine ^ergeiliung nad)fud)e^ 
ober er mollte il)n nic^t ^ören unb üerliarrte in feiner §ersen§? 
Ijürtigleit. ^§ inaren nun 5tDifd)en ^ipptn unb biefem ®l)i^^le= 
mar t»iele ©treitigfeiten unb 33ürger!riege. ^enn er mad)te 
fid) einftmalö, auf nac^ ber gefte 9lamucum gegen ha§> §eer 
be§ §er5og§ ^$ippin, unb bcfam bafelbft burc^ falfc^en (äibfd^mmv 
i?en er t)interliftig ablegte, fe^r üiele üorne^me iöMnner in feine 
(5)emalt unb braite fie um. ^on ha l)eimgefel)rt aber, würbe 
er megen ber ^erbrängung feinet 33ater§ unb üieler anberer 
©d)led)tigfeiteu, lüeld)e er treulofer SSeife üerübt l)alte, öon 
öott gefc^lagen, mie er e§ uerbiente, unb gab feinen nid)t§- 
tDÜrbigen ®eift auf. ''^ad) feinem lobe naljm fein ^^atcr 



74 ^ie S'LH'lie^ungen be^ ^rebegar. 

äöarato bie Stürbe eiuec^ §auömeierc^ lüieber in ;^efi^. (99.) 
Um biefeUie S^^^ öi^^Ö ^<^^ beilige ^ifc^of ^(ubornue, reic^ an 
Xugenben, jnm §errn ein. 

5. Um bie[e ^]dt ftarb and) ber ebengenannte ^ansmeier 
Sarato. (St I)atte eine energi'(d)e^) @emat)Iin uon ebler W)- 
fünft, mit 9tamen 3(nöflebi^, beren (Sibam^) 9camen§ ^erd)arin§ 
^ai:^ 3lmt bec> .^au^:^meier§ im ^^^alaft iibernatjm. Üx wax flein 
öon @eftalt, üon mäfetgem ^erftanbc, Icidjtfinnig unb uoiid)neIl 
nnb üerac^tcte Ijänfig hk 5rennbfd)aft unb bie 9lalI)|c^Iäge 
ber granfen. darüber aufgebracht üerlieBen bie ^raufen 5(u= 
boramnuö, 9ieolu^ unb öiele anbere ben ^erc^ariu^, unb 
rerbünbeten \id) hnxd) Stellung üon (^ei)eln unb ^ünbnig mit 
^^ippin, ben fie gegen :Berd)arinö unb hk Gegenpartei unter 
ben granfen aufreihten, (100.) ^ippin alfo bot fein §eer auf 
unb erfjob fid), üon SInfter f)erbei eilenb gegen ^önig X^euberidj 
unb ißerdjariug. (Sie trafen jufammen in ber ^irmanbenfifc^en 
@tabt^) unb e§ !am ^ur Bd)ia6)t hti bem Drte Xejctrieium. 
^^^ippin mit ben ^^luftrafiern ^atte ba-^ Uebergen)id)t unb Äönig 
Xf)euberid) ergriff mit ^erd)ariu§ bie giud^t. ^^ippin tüar 
fiegreid), verfolgte fie unb untennarf ]id} bas Sanb. ^alb 
barauf n»urbe iBerd)ariuö oon feinen 8d)meid)(ern unb falfd)en 
greunben umgebrad)t auf '^tnftiften ber grau ^n»flebi§, feiner 
©dimiegermutter^j. darauf bemächtigte fic^ ^^ippin be§ Äönig^ 
Xf)euberic^ mit feinen 6d)ä^en unb beö '^alaftes, unb beforgte 
alle 3^egierung»gefd)äfte. @r Ijatte aud) eine fet)r ftuge @emat)(in 
üon ebler ^Ibfunft, mit Dtamen ^^lectrubi», unb mit it)r erzeugte 
er §mei @öt)ne; ber ältere l)ieB ^rocue, ber jüngere aber 
©rimoalb. 

6. (101.) (So ftarb über ber ^bnig Xl)euberidj, nadjbem 
er 17 3a^re Äönig gen^efen mar; fein Heiner ®o^n S^loboüic^ 

1) strenua; oben ©. 65 iugeuiosa. — 2) ©eine ©emo^lin irar 
5tbQltrubi§, Sodjter be§ Söarato unb beu 5(n§f(ebi§. — 3) 5(ugufta S3eiü 
manbuorum, je^U ®aint=Cuentin. — 4) S^gl. oben 6. 65. 



3?evcliaviuv unb '^^ippin. 75 

töurbe noc^ ifjin 511111 Äbiiiq enuätjü. dlad) lüeiii^eii ^a^vcit 
erfraitfte biefer Sibmc\ G^Ioboincf), unb ftarb, nac^bem er Hier 
Saf)re Äönig geuiefen it>ar ; \t\m folgte fein 53ruber (5()ilbebert. 
^rocus aber, ben fein 35ater $ippin erlogen I)alte, ert)ielt t)a^> 
§er5ogtf}uiu über (Sampanien. ©rimoalb, ber jüngere, n)nrbe 
mit Äönig (S;i)ilbebert .^um §anömeier ber '^^fcils über Uc granten 
alt)ä()It. (Sr rvax ein fef)r milber 9JJann, non aller (^üte unb 
<Sanftmntl) erfüllt, unb anbaltenb im (^ebet. (102.) ^ppin 
30g gegen 9iabbob, ben l)eibnifc^en ^erjog be^ griefeniiollec^^ 
5U gelbe, unb bei ber ^urg ^uriftete^) fam es jur (5c{)tac^t. 
^ippin blieb Sieger; er fcl)lug ben ^er^og Üiabbob in hk 
gludjt mit ben griefen, meiere entfommen lüaren, unb feierte 
mit öieler Seilte Ijeim. ^arnad} mürbe 5r)rocu^, ^ippin§ (So^n, 
öon l)ef tigern gieber ergriffen unb ftarb ; er mürbe begraben in 
ber 33afilica bei? f)eiligen Jöefenners 5lrnulf in ber 'Btatt M^i}. 
<5Jrimoalb erzeugte üon einem ÄebiSmeib einen So^n mit 9kmen 
Xl)euboalb. (103.) 5E)er obgenannte ^]^ippin alfo nal)m eine 
anbere grau ^ur @emal)lin üon ebler 5(b!unft- unb fd)bn, 
(S^alpaiba mit Dcamen, mit melc^er er einen (goljn erzeugte, 
ben nannte er nad) feiner SD^utterfprad)e (^arlo, unb ber So^ii 
muc^ö ^eran, unb mürbe ein fd)bner unb trefflict)er 9}iann. 

7. (104.) (S§ ftarb in biefen Xagen ber Äi)nig S^ilbebert 
unb mürbe begraben §u ßauciaecu^ in ber Äirc^e be§ l)eiligen 
^ärtQrere Step^anii»; 16 Sa^re l)atte er regiert. Dagobert, 
fein Sol)n, erl)ielt ben Il)ron feine^5 ^aterc\ ©rimoalb alfo 
na^m bie ^od)ter beö griefen^er^ogö 9^abbob jur (ät)e. *^{l^ 
"ißippin er!ranfte ju Sobüilta-) an ber Maai\ tarn (^3rimoalb 
^in, i^n ^u befucl)eii, unb mürbe, alc^ er ^um ®ebet in hk 
Mixd)t bee ^eiligen 9Jiärttireri5 Sanbebertc^ gel ommen mar, üon einem 
i^raufamen unb gottlofen ddlami 9kmen5 9tantgar erfdjlagen. 
2)arauf erl)ielt fein tleiner (5ol)n u^t)euboaIb an feiner 3tcUe 

1) 3Si)f=te=5)uerftebe. ^lan üevinutt)et ^a?^ 3al)v 689. — 2) ^upiUe 
■unterhalb :^iitticf). 



7(3 Tie i^ortfe^ungen be§ f^rebegor. 

mit bem üori]enannteu .Honig Dagobert bie §aiK^nieienüüvbe 
im '^alafl. 

8* ^arnad) ftarb biefer ^erjog "^pippiii an feiner ^ran!= 
f)eit; er regierte aber ha^ ^oit ber ^ranfen 27 unb ein ^albe^ 
3at)r, unb Ijinterlie^ feinen 5ol)n (Earl. dlad) feinem Xobe 
tienualtete unb regierte W öorgenannte ^rau $Iectrubi§ alle§ 
nac^ itjrer (ginfic^t^). ^^^^^^^ manbten fiif) bie grauten t^örict)ter 
3Seife jum 'Bürger! rieg ; im (£ocifc(}en SSalbe lieferten fie eine 
ecf)(acf)t unb fämpften gegen Xt)euboalb unb bk Seute '^ippin^^ 
unb @rimoalb§, unb c§ fanb bort ein grof^e^ §eer ben ^ob. 
1t)euboaIb mürbe oon feinen Seuten gerettet unb entfam burct) 
bie %[nd)t dm große unb fc^mere ^^ermirrung unb 33erfo(gung 
er^ob fid^ im granfenooli'e. (105.) Um biefelbe Qäi mä^ttcn 
fie jur SBürbe eines .§au§meier§ einen ^raufen 9^amen§ ^agam= 
freb, unb nacf)bem fie ha§ §eer aufgeboten Ratten, eilten fie, alters 
uermüfteub, an bie Wlaa^. Mit bem Öerjog Üxabbob fcf)Ioffen 
fie ein ^ünbuife. Qu btefer 3t'it würbe ber §erjog kaxi öon 
ber norgenannten ^rau '^Itctrubi^ in §aft gehalten, aber mit 
^otte§ .V)iife befreit. 

IL (106.) darauf ftarb kernig Dagobert, nacf)bem er 5 
3at)re regiert batte. ®ie grauten aber festen einen ^önig 
(Itlilperid) ein. 3Bieber boten fie ha^ §eer auf unb jogen 
gegen ben ermät)nten Slart; öon ben aubern Seiten forberten 
fie ben Öer^og 9^abbob auf, mit einem 5riefeut)eere ^u fommen. 
(^egen biefen er^ob fid) ber vorgenannte äJ^ann Äar( mit feinem 
ijeere, fie ftritten miteiuanber, aber er erlitt ba einen ni(i)t 
geringeren '^eriuft an tapfern unb eblen SJJännern, unb ba er 
fab, ha\^ fein §eer fd)mer befcf)äbigt mar, ergriff er bie g(ud)t. 
CSt)iIperict) unb Üiagamfreb fammelten i^r §eer, gogen burc^ 
ben '^aih ^Irbuenna, mät)renb üon ber auberen ^cik .perjog 
Oiabbob mit feinem .^eere fie ermartete, unb fomen bi^ jur 

1) siio fonsilio atqiie regirniiie ciincta sese a^ebat, man fönnte 
^clÄ <iiu aucf) auf Äarl bejie^eu 



Äar( 9}iartea. 77 

©tabt ^ölu am 9^t)einftrom, inbem fte gemcinfam jene Sanbe 
t)ertüüfteten. 

10. '^Darauf bot Üati fein §eer auf uub ,^oi] tjegeu 
(S^ilperid) unb Biagamfreb. «Sie lieferten eine (Scf)lad)t am 
©onntag in ber ^aften, om 21. Wlax}^, an einem Crte 9^amen§ 
^incecuö im Ctamaracenfijdjen ©an, unb es i^efdjat) ein gro^ev 
^lutöergiefeen auf ßeiben Seiten. S^ilperid) unb Skgamfreb 
mürben bcfiegt unb ergriffen hk glud^t ; fie toanbten ben Diürfen 
unb .entfamen. ^arl uerfolgte fie unb eilte biö nac^ $ariv. 
(107.) darauf !e()rte er nad) üoin §urüd unb nabm bie @tabt. 
hierauf öffnete ^(ectrubi^ \)k ©c^ä^e feines ^ater§, übergab 
fie il)m unb untermarf alteö feiner $)errfd)aft. ^r er^ob für 
fid) einen Äönig mit 9iamen ßl)lott)ar. G^ilperid) alfo unb 
tRagamfreb ridjteten eine (S^efanbtfc^aft an @ubo, baten it)n um 
feine §ütfe, unb übergaben i^m bac^ Dveic^ unb üiele (^efd)en!e. 
@r bot and) tia^ §eer ber 2Ba§tonen auf, !am ^u it)nen, unb 
gemeinfam rüdten fie nun gegen ^arl. SDiefer aber eilte un- 
erfdjroden unb mit ftonbljaftem ä)iut^ itjuen entgegen. @ubo 
i^eriett) in (Sc^reden, fo t)a% er nid)t ju miberfte()en t)ermod)te, 
unb ergriff tk ^^indjt, Üaxl er{)ielt burcfi feine ^oten oom 
§er§og (Subo ben üorgenannten ^önig G^ilperid). ^Darauf fam 
biefer nad) ber (Stabt 9?ooionum, mo er nad) nid)t langer 
3eit fein Seben unb feine 9?egierung beenbigte unb ftarb; er 
regierte 6 Sa^re. 91ad^ feinem Xobe ert)oben fie ben Äönig 
X^euberid) auf ben X^ron, melc^er je|t "ök §errfc^aft inne l)at, 
unb t>k weiteren Saftre feine» £eben§ nod) ermartet. 



IL §ierauf verfolgte ber gürft Äaii ben 9iagamfreb, 
belagerte bie @tabt ^Inbegaoie '), tiermüftete W bortige (%genb 



1) 3liuje^^. 



78 2)ie ;s-Ln-tieiuingen be^ ^-rebecjar. 

iinb lOL} baini mit reid^er ^eute ^eim. (108.) ^a in berfclSen -^dt 
fid) bie Sadjjcn empört (galten, ]o überjo^ fie Äarl mit ^rieg, 
fom i^ncn ^uöor, untcrmarf fie imb fe^rte bann fiegreid) ^urüd. 

725. 12, 'Md) 'Verlauf eiltet 3a^re§ fe^te er mit §eere§mad^t 
über bell Dtljein, fuc^te hk ^lamanuen unb Sd)maben^) ^eim, 
unb rüdte bann über hk ^onau in§ bairifc^e^) ©ebtet. dlaä)- 
bem er bte§ 2ar\b untermorfen l}Qtte, fe^rte er mit großen 
(2d)ä^en unb ber grau iöeletnibe unb i^rer dl\d)k 'SunnidjÜbe 
naä) §aufe gurücf.^) 

''31. 13» 3^ '^^^ nämlichen 3^^^ ^^^^} ^^^ §^^^ ®obo ben 

mit if)m abgefc^Ioffenen Vertrag. 2öie bem Jü^ften Staxi hk\t 
33otf^aft §ufam, rüdte er mit feinem §eer über ben Siger*), 
fd)Iug ben Öerjog @obo in bie ^ind% unb fe^rte mit großer 
^ciik, bie er in §tt»ei mieber^olten gelbjügen gemacht, mieber 
heim. SSie ^erjog (Sobo fic^ befiegt unb öerac^tet fa^, rief er 
ha§> ungläubige 55olf ber 6aracinen §um 35eiftanb auf gegen 
t)en gürften ^ar( unb ha§> 3?olf ber granfen. Sie er!^cben 
fid) alfo unb rüdten unter i^rem Könige SIbbirama über hk 
(3exonna nad) ber @tabt ©urbigala-^), brannten ^ier bk ^ir- 
c^en nieber unb Ibbteten hk (Einmo^ner. 33on ba §ogen fie 
nac^ ^ectaüi^"^) unb tierbrannten bie ^irdje be§ f)ettigcn §ila= 
riu§, mag ju berichten fc^mer^Iic^ ift. Sd^on machten fie ftc^ 
auf, um ha§> >Qan§> be§ (jetligen 9)krtinu§') ju ^erftören, ha 
rüdte ber gürft ^avi tnf)u gegen fie ^ur Sc^Iad^t, fiel über 
fie l)er unb jerftörte mit dfirifti 33eiftanb t^r Sager, ibr ^öntg 

?J^- 5(bbirama mürbe getöbtet, ha^ ganje §eer befiegt unb nieber- 
" gemad)t. %i\o triump^irte Äarl über feine geinbe. 

738. 14 (109.) gm barauf folgenben Saf)re brang ber treffüi^e 
Streiter ^ar( in ^urgunb ein, unb fe|te an bie (SJren^en biefe^ 



1) öiev Suavi. — 2) Baguarinsis im alten Je^-t. — 3) ^eletrub 
lüor bie ®ema^lin .'peräog ®rintpalb§ t)on ^aiem. unb bie SSittroe oon 
beffen SSruber Xfieobalb; bie 9tid)te ijeiratfiete 5tarl jpäter, fie gebar i^nt 
ben ©rifo. — 4) ^oire. — 5) 23orbeauf. — 6J ^oitier§. — 7) ^n iour§. 



SXavi bev .vianimev. 7l> 

Üleic^eS bic (i^rproblcften iinb Xliiitigftcu feiner SDiaiiuen, um 
ben aufrüf)reri)d)cn , roie ben inti^läulnt^en isblferu 'li^ibevftaiib 
ju letften : iiad}bem er grteben ge)d)affen l)atte, übergab er ba» 
Sugbonenfifdie ©oKien feinen ©etrenen^). 9k(^ .Soerfteünnt] ber 
geric]^tlid)en Crbnunc} te()rte er fiei^reid} unb getrofteu Thit[)t§> 
mieber l)eim. 

15* Sn jenen ^agen ftarb Gobo. Sl^ie ha§> ber gürfl 735. 
^arl uernafjm, ^og er unfer ^öeiftitnmung ftiner @roBen aber= 
mal§> über ben Siger, rücfte bi§ jnr Stabt !^urbigata unb ber 
^urg 53rat)ia-) an bie ©eronna unb feilte fic^ in ben 33efi^ 
jenec^ giin^en X^anbftrid)^ fammt fallen (gtiibten unb Burgen. 
Siegreid) unb im ^rieben fefjrte er inieber fteim unter ^eiftonb 
(If)rtfti beÄ Üönig^ ber Slönige, h^§> .§errn ber §erren. 5Imen. 

16- ^ie 5(n§a[}l ber bi§f)er uerlaufcnen 3cit)rc berechnet 
fid§ folgenbermafeen : üon ?(bant ober bem 33eginn ber 5öelt 
bi§ jur Sintf(utf) 2242 5a^re; t)on ber ©intflntb big auf 
5lbrabam 942 ^saf)re ; uon 5(bra^am bi§ auf 93tol)fe§ 505 ^a^re : 
Don 3)bl)fe§ bi§ auf (Salomo 479 vsaftre: üon (Salomo big jur 
SBiebererbauung beg lempelg ^nr Qtit be§ ^^^erferfönigg ^ariuö 
512 ^aftre; Don ber 2öieberl)erftellung beg ^empe(g big jur 
Sln!unft^) unferg ,s!>errn ^sefu (E(}rifti 548 Sa()re. (>km% finb Don 
5(nbeginn ber SSelt big jum Reiben unferg §errn 3efu (It)rifti 
5228 ^af)re, unb Dom Seiben beg öerrn big ^n biefem gegen- 
lüärtigen 5at)re, iDe(d)eg in bem (Ilielug beg SSietoriug bag 177 te 
ift, am 1 3anuar, einem ©onntag, 735 3a^v*e, unb um biefeg 
Sa^rtonfenb ,^u erfüllen, bleiben noc^ 63 Ja^re übrig. 



1) 60 erflärt 31^ait) bk Stelle: pace patrata Lugdoiio Gallia 
suis lidclibus tradidit. '"Knd^ bie fotqenben SBorte: iirniata foedeva ju- 
diciaria finb bunfel — 2) 33Ial)e. — 3) rid)tifler: biö ,^um Xobe. Vi'nijd) 
^at barin eine V(enbenmg be§ ^^tevpolatorö nad)C}eiDiejen, n)eld)ei- nad) 
^ncornationftia^ren red)nete, unb oud) im folcjenbcn @a^ bie 3^^^ "^'^^ 
eingefdiüben tjat. g'ür ben urfVvünc}nd)en *5c^veiber ergaben 5228 mit 
532+177 Sahiren be§ SSictorinö tion ber W]m^, ß(XX^ ^^^^^ "^i""« ^•■^- 
^n§ Ci^Qlnm ftiinmt ^u 736. / 



80 3)ie (vortje^ungen be^i? S-rebegor. 

17. ^Md^trägtid) mufe id) fyex noc^ er^ät)len, luae idi 
"34. oben öergafe. 5(l§ baö tüilbe ©eeüol! ber griefcn fid) öon neuem 
§u fcfitüerem Ätieg ert)ob, unternahm ber obengenannte gürft 
nnüemeiU einen fü^nen ©eegng, fu^r mit ber gefjörigen ^n- 
gat)! non (Sd)tffen auf t)ie l)o^e ^ee unb brang oor bis p 
ben friefi)d)en Snfeln 2Siftrad)ia unb ^luftrac^ia^), am glufj 
^orbine jd^Iug er ein Sager auf. ^er t)eibnifc^e §er^og 5^ubo, 
tt)r ^interliftiger 9\at^geber, warb getöbtet unb ifir §eer befiegt 
^arl jerftörte unb üerbrannle i^re ©ö^entempet unb lehrte ai^ 
Sieger mit t)ieler 3^eute xn§> 3ranfenreid) jurüd. 



736. 18* §er§og ^ar(, ber finge dJlann, rüdte alfo mit feinem 

§eere nad) bem Sanb ^urgunb, gegen bie gaEifdje (Stabt 
Sugbunum-), unterwarf bie ^lelteften unb Q^orfte^er biefer $ro- 
oin§ feiner §errfd)aft, fe^te aüent^atben hi^^ nad) ben ©täbten 
9)larfi(ia^) unö 5(rlatum^) feine 9?id)ter ein, unb U^xk bann 
mit großen (Sd)ä|en unb @efd)en!en nac^ bem Wid) ber gran- 
!en unb jum @i§ feiner .gerrfc^aft §urüd. 

738. 19* ©benfo al§ fid) bie t)eibnifc^en ©ad)fen, bie jenfeitg 
be§ 9fil)ein§ mol^nen, empörten, brad) Äarl, ber tapfere Biaxin, 
mit bem friinfif^en §eere auf, fe^te nad) !(ugem ^(ane, bo 
mo bie ßippe einmünbet^) über ben O^^einflrom, bermüftete ben 
größten "Xtieil jene§ ßanbftrid)§ mit oielem ^lutüergiefecn, mad^te 
ha§> tt)ilbe 3Sot! ^um %^e\l 5in§pf(id)tig, Iie§ fid) oiele (SJeifeln 
non i^m ftellen, unb !el)rte bann mit ©ottes §ü(fe fiegreid) nadj 
§aufe prül 

737. 20* ^(bermats empörte fid) t)a§> mäd)tige ^^ol! ber 3!5mat)e= 
liter, 'Ok mit oerborbenem 9Zamen je^t (Saracinen Reißen, unb 

1) ^iet)otIänbiid)e^;^i\^tim5 5Srie§tanb. - 2) 2l}on. — 3) gjlarfeitte. 
4) 3lrlea. — 5) SSei 2i^eiel. 



@Qd)jen uub Sarraäenen. 81 

brang über ben gfufe 9^obanu^^'). Unterflü^t üon ber Xreit= 
Iofig!ett unb ber ^inlerlift be§ 9Jkurontu§ uub eimger feiuer 
(55euoffen rüifteu bie ©arracineu mit .Sjeeresmacfit in bte ftar! 
befeflts^te unb l)ücjltge @tabt 5(t)ennio^) ein, unb üernjüfteten ba» 
Sanb, ba e§ ifjnen 3Sibcrftanb leiftete. 5l6er gegen fie fc^idte 
ber treff(id)e §erjog ^arl feinen 33ruber, ben §er§og Sl3ilbe= 
branb, einen unterne^inenben 9J^ann, nebft ben übrigen ^er^ogen 
unb trafen unb mit allem, \m§> jum ^rieg gehörte, nad) jener 
©egenb. Sn (Site §ogen bieje bat)in ab unb f(i)(ugen tior ber 
(5tabt i^re Qdk auf, befel^teu bie Umgegenb unb bie SSorftäbte^ 
belagerten hk ftar!e gefte unb rüfteteu fid) jur ©d)(ac^t, 
bi^ ber tapfere ^rieg^manu ^arl anrüdte, bie Mamxn einfc^tog, 
€in Sager f(i)lug unb mit ipeere§madf)t bie (Btahi angriff, ^e^t 
fiel man, Une einft öor Seridjo, unter ^riegggefc^rei unb bem 
(Sd)all ber Xrompeten, mit DJ^afdjinen unb ©tricfleitern 
bie DJ^auern unb 33olIraer!e an, brang in bie fefte (Stabt ein, 
^ünbete fie an, na\)m hk '^dnh^ gefangen ober machte fie mit 
bem (5d)merte uieber unb na^m üollftönbig mieber t)on bem 
$(age S5efig. ^er fü^ne unb tapfere ^arl fetzte nun fiegreid) 
mit feinem §eere über ben 9tobanu§, brang in ha§> ©ebiet ber 
@ott)en bi§ §um 9^arbonenftfd)en Pallien öor unb belagerte bk 
@tabt felbft, it)re ^od)berüt)mte §au|3tftabt. 5ln bem gluffe 
5(bij:^) jdjtug er ein fefte^ !reiöförmige§ Sager mit (Bd)a\wn 
g(eid) SBibbern auf, fc^lop ben @arracinen!önig 5(t^ima^) mit 
feiner $Dlannfd}aft ein unb umzingelte bie (Stabt non allen 
'Seiten. 

2Bie bie gürften unb ©ro^eu ber ©arracinen, bie fic^ bamalg 
in (Spanien feftgcfegt Ratten, bauon ^'nnbe ert)ietten, fo rücften fie 
unter einem anbern Ä'onig S^amenö SImormad)a'') mit §eeree= 
mad)t tapfer gegen Staxi §ur ©c^lad)t t)erbei. ^er fiegrcic^e 



1) 9?()Dne. — 2) ^(öiqnon. — 3) 5(ube. — 4) 9rbberrf)nnmn. 
5) DmQr=ibn=C£^Qleb. 

©eid^icfitirfiveiljcr 2. föe). 31. 58b. 11. Sreöcgar. 3, 5(ufr. 6 



82 ^ie i^ortfe^unflen beB ^yrebecjar. 

^erjog ^arl flieg auf fie an bem gluffe ^^rra^) bei bem 
^^aloft im Xf)a(e Sorbaria^). 5ll5 e§ t)ier jur Sditac^t iam, 
erlitten bie ©anacinen eine öollftänbiqe D^ieberlage, unb ol^ 
fie fai)en, bofe ii)v Äönig gefallen fei, fo itjanbten fie fic^ jur 
giuc^t. ^ie, ioelc^e fic^ gerettet l)atten, woUkn §u (Schiffe ent= 
fliegen, aber tt)ie fie im feid)ten äJ^eer fdimammen, f)inberte einer 
ben anbern. ^a fielen bk granfen auf ga^rjeugcn unb mit 
ilSurfgefd)offen über fie ^er, fo ta^ fie in ben g(utl)en hm 
Xob fanben. 60 trium)3f)irten bie ^ranfen über if)re geinbe 
unb mad)ten ungeheure ^eute unb t)ie(e befangene; bann t)er= 
njüfteten fie unter it)rem fieg^aften §er§oge ba§ @otf)enlanb. 
^ie berühmten ©täbte D^emaufum^), ^gate^) unb Siterri^^) 
tt)urben t)on ^arl mit i^ren DJ^auern unb ©ebäuben wn @runb 
an^ jerftört unb niebergebrannt, bk Umgegenb unb bie S3urgen 
be§ Sanbe^ t)ertt)üftet. 9^ac^bem fo unter bem ^eiftanb St)rifti, 
ber allen ©ieg üerlei^t, bie feinblid)en ®c^aaren befiegt tüaren, 
50g ^arl n)ot)Ibef)alten ^eim in^ Sanb ber ^ranlen, §um @ig 
feinet ^ürftent^umg. 

2L darauf lieg ^ar( abermals in bemfelben Sat)re unter 
feinem S3ruber St)i(bebranb unb üielen §erjogen unb ©rafen 
ein ^eer nod) ber ^roüinj rüden; tvk fie in ber (Stabt 
^üennio maren, fam Ä'arl felber in (Site nac^ unb untern^arf ba^ 
ganje ßanb big jum Ufer be§ großen DJ^eere^ feiner ^errfc^aft. 
^er ^erjog ^aurontuö f(o§ in unzugängliche 3elfenf(^li)ffer 
am DJ^eere. ^er gürft Slarl aber fe^rte, nad^bem er ba§> Sanb 
erobert l^atte, o^ne ba^ fic^ jemanb gegen it)n erf)ob, fiegreicö 
in§ gran!enreii^ jurüd. 9^arf) feiner §eim!ef)r jebod| überfiel 
i^n auf bem §ofgut ^ermbria an bem giuffe ^^xa^) eine 
Äran!l)eit. 
739. 22. (110.) 3u ber geit fd)ic!le $a)3ft Tregor (HI) üom 

1) 93erre. — 2) ©üblich tion yiaxhonne. 3)en ^ala[t l^atte einft 
Äönig Stt^oulf ber ^Beftgot^e erbaut. — 3) mme^. — 4) 5(gbe. — 
5) ^öejters. — 6) SSerberie an ber £)ife. 



^arl maxtd unb bie ?lraber. Sein Xob. 83 

©tuf)I be§ ^eiligen 5(pofte(§ ^etru§ ju 9iom ^meimal eine (55e= 
fanbtfdiaft an ben gürflen ^arl mit ben <Sd)lüffe(n be§ ()ei(i= 
gen @rabe§ unb grofeen unb reidjen ®ejd)enfen, tva^ nie §u= 
t)or gefeiten ober erhört irorben tvar. ^er ^apft nerf^^rad^,. 
bie Partei be§ ^aifer^ ju üerlaffen unb ba§ römifdje ^onfulat 
auf ben dürften S^arl ^u übertragen. Slart empfing nun \)k 
©efanbten mit ben größten (St)renbegeugungen unb mad)te i^ncn 
foftbare @efd)en!e. §ierauf fc^idte er ben @rimo, ben ^bt be§ 
^lofterS ßorbeja^), unb ben ©igobert, ber al§ ^(auöner an 
ber ^ird^e be§ Zeitigen 9)Mrtt)rer§ ©ionljfiug n}ol}nte, unb anbere 
mit großen ©efc^enfen nac^ Üiom ju ben ©d^tnellen be§ f)ei(igen 
betrug unb be§ ^. ^aulu§. 

23» ^arnad) t)ertt)eilte ^arl mit bem 9^at^ feiner trogen 
hk Üteid)e unter feine ©ö^ne : bem (Srftgebornen, ber ^arlmann 
I)ieB, gab er 5(ufter, ®d)maben^), ha§> nun 5ltamannia genannt 
mirb, unb Xt)oringien. Seinen anbern ©o^n, mit Flamen 
^^^ippin, fe^te er über S3urgunb, 9^euftrien unb hk ^roüinj^). 

24 3n biefem Sa^re bot ^ßippin fein §eer auf unb 50g 
mit feinem D^eim, bem ^erjog d^^ilbebranb, unb mit öielent 
5(be( unb einer großen @d)aar feiner fieute nad^ ^urgunb 
unb na^m üon bem Sanbe Sefi^. Unterbeffen erfc^ienen, ma§ 740. 
p f agen fc^merj^aft unb fummeröoll ift, Vorboten be^ Un^eilg ; 
neue 3^^^^^ toaren gu feljen an @onne, Tlonh unb (Sternen, 
unb bie geier be§ t)eiligen Dfterfefte§ lüurbe geftört"^). 'I)er 
gürft ^arl aber marb, nac^bem er bie ^irc^e beio ^. äRärtt)rer§ 
^iont)fiu5 ju ^ari§ mit reid)en @efd)en!en bebac^t t)atte, in ber '^41. 
^fatjjuSariciacug anberSöra'^) öon heftigem gieber ergriffen unb 
ftarb in ^rieben. 5((Ie Sanbe ring^^erum ^atte er an fid) ge= 
hxadjt, bie beiben S^leidje aber 25 unb ein f)albeö Sal^r t)inburc^ 



1) Sorbie bei 5tmien§. — 2) ©uQöia. — 3) ^roüence. — 4) (£§ 
raaren im ^o^re 740 ©treitiflfeiteu über bie rid)ticje ^Infe^img be§ £fter- 
fefte§. — 5) GuierjJ) an ber £ije. 



34 ^ie S'i-^i^liet^umien be§ ^^rebecjar. 

rct]icrt. Gr ftarb alfo am 22. £ft. unb luarb ju "i)iaric> in 
ber Äirdje beö \). 9JMrti)rer§ ^ionl)fiu§ begraben. 

25» (111.) Seine ^ocfjtev (£(}iltrnb ging nac^ bem ntd)= 
lofen 9vat(je il^rer (Stief mntter ^) mit §ü(fe iljrer Wiener (}eim= 
M) über ben 9i^ein unb gelangte ju Dbilo, bem ^er^og uon 
^^aiern. SDiefer naf)m fie gegen SBillen unb SSiffen i^rer ^rü= 
ber §nr @^e. 

742. 5Ilö mittlenneile bie 2Ba§tonen im Sanbe 5(quitanien unter 
bem ^er^og (5()nnoalb, bem (Sot)nc be§ öerftorbenen (Subo, fid) 
empörten, fo jogcn bie J^üvften Äarlmann unb ^ippin mit 
,V)eere»mad[)t Im ber 'Btahi 5(uriliani^o^) über ben ßiger^), 
fd)(ugen bie 9lömer unb famen bis nac^ Seturgä^) wo fie bas 
(55ebiet ber ©tabt mit ^ener nerijeerten. ^en öer^og Söuno= 
alb öerfolgten fie auf feiner Qluc^t unb üermiifteten alles. 
-Die ^urg Succa'^) jerftörten fie non ©runb an§> unb nahmen 
bie Sefa^ung gefangen ; benn allenthalben iüaren fie (Sieger. Sie 
nerttjeilten bie 33eute unter fi(^ unb fcl)Ieppten \)k ^eft)ol)ner 
ber Drtfdjaften gefangen mit fid3 fort. 

'üR.ad') it^rer §eim!ef)r mad)ten fie im §erbft beffelben 
^a^reg einen §eere§jug über ben Diljein gegen bie 5((amannen 

Sie fc^Iugen an ber ^onau hd bem £rte, ber ^) 

Ijei^t, ein £ager. "äU bie 5l(amannen fidj befiegt fa^en, ftedten 
fie @eije(n, üerfpradjen Qm§> ^n §a(;(en, brad)ten ©efc^enfe bar, 
baten um grieben, unb untern:)arfen fid) feiner §errfc^aft. 

^43 26* (112.) '^lad) iljrer §eimM)r, im gtneiten 3a^re i()rer 

§erric^aft, empörte fid; iljr Sd^mager, ber ^^aiern^er^og Dbito, 
miber fie, fo ha^ fie ge^tüungen mürben, ben gefammten frän= 
lifi^en §eerbann gen 35aiern ju entbieten. Sie !amen hiz- jum 
Sed): am Ufer biefeö glnffeS lagerten \id) bie beiben §eerc 
unb beobad^teten fid) gegenfeitig fünf§el)n Xage lang. G^nblidj 

1) ^er (Suunid)ilbi§, f. oben (5. 78 — 2) Crlean§. — 3) Soire. — 
4) 58ourße§. — 5) 2od)e§ am ^nhxt iu ber Xouraine. — 6) ®er 9(Qme 
fc()(t. 



Kriege cjegen 'Ba§fouen, ^lloinanncn, Saievn. 85 

aber jogen bie granfen, cjereijt iinb erbittert burd) hk «Spötter 
reien ber 33aiern, oljne bie (^efal}r jit fcTjeuen, burc^ rt)üfte§ 
(Sumpf(anb an einer ©teile über ben giu^, Wo feine gelübt)n= 
Iid)e gurtf) n^ar. ©ie I)atten if)r §eer getfieilt unb fielen 
nnn hd 9lacl)t über bie nidjtö at^nenben 33aiern Ijer. Sn ber 
@d)lad)t, tk nun begann, luarb ^er^otj Dbilo'^ §eer gejd)lagen ; 
i^m felbft gelang e§ lauin, mit lüenigen fd)möl}lid) hinter ben 
gluB SgneO m entfliel)en. dlad) biefen l^aten leierten bie 
(Sieger ntd)t ol)ne bebentenben ^^erlnft, jebod) glüdlid) in bie 
§eimat^ ,^nrücf. 

21 (113.) Sm britten Sa^re btang ^arlmann iüieber= 744. 
um mit ^eeregmac^t in ha§> Sanb ber ©ac^fen ein, bie fidj 
empört Ratten, ^ie, meld)e an ben ©renken feinet 3^eic^e§ 
n)ol)nten, untern^arf er fic^ ol)ne Stampf, imb bie meiften t)on 
i^nen liegen fid) taufen. 3^^ berfelben 3^tt empörte ^id) ^l)eu= 
tohalb, ber ©o^n be§ §er^og§ C^obafreb (üon 5ltamannien). 
^ippin öertrieb if)n mit §eere§mac^t t)on ber (fdjnJtibifdien) ^Ip, 
auf ber er fid) feftgefe^t l)atte, bradjte ha§> §er5ogtl)um uiieber 
unter feine ©ettjalt unb fefirte bann fiegreic^ nac^ §aufe 
j^urüd. 

28* (114.) 3m folgenben 3al)r mußten bk beiben ^o^en 745. 
trüber abermals gegen hk 2Ba§!onen jieljen, mid)e fie gereift 
l)atten. 5ll§ fie aber an ben £iger gefommen luaren, baten hk 
SBagfonen um ^rieben, traten in allem nad) ^ippinö 2öillen 
unb bewogen t^n burc^ Söitten unb (^efd)en!e, baf3 er uiieber 
um!el)rte. 

29, (115.) 3m folgenben 3al}re jog ^arlmanu ti)utt)= 746. 
entbrannt mit §eere§mad)t nad) bem Sanb ber 5llamannen, 
ioeld)c hk Xreue gebrochen Ijatten, unb mad)te eine große 9Jcenge 

ber Empörer mit bem ^Sc^n^ert nieber. 

30. (116.) 3m folgenben 3al)re übergab Slarlmann, uon 747. 

1) 3un. 



8(3 ^ie Sortierungen bc§ ^^-rebegar. 

frommem ilscrfangeii entflammt, fein Wid) fammt feinem (So^ne 
^rof)o feinem ^rnber ^ippin, unb ^09 nac§ 9iom ju ben 
v5d)me(Ien ber 5(poftcl ^ctru§ nnb ^auluö, um fortan aU 
dMnd) ju leben, ^ippin üerftäilte bnrcf) biefe Erbfolge feine 
Tlad)t fe^r bebeutenb. 

3L (117.) 3n bemfelben Sal)re brad^en bie (8ad)fen in 
gemot)nter 2öeife bic Xrene, ineldje fie bcm Slarlmann gelobt 
Ijatten; barnm mufete ^ippin mit einem §eere gegen fie ju 
gelbe sieben. 3^m ju §ü(fe famen bie Könige ber SSenben 
imb ber ^riefen. 5llö ha^ bie ©ac^fen fallen, fo fürchteten fie 
fic^ Wie gemö^nlidj, baten um ^rieben, na^bem bereits oiele 
oon i^nen niebergemac^t unb in bie @efangenfd)aft geratt)en, 
ilir Qan'o aber mit g-euer imb (2d)mert üermüftet luorben \üar, 
unb untermarfen fid) tuie non Sllter» ^er ben granfen unb 
t)erfprad)en ben 3inö, ben fie einft bem Sf)(otf)ar gejault Ratten ^), 
oon nun an pünftlidi unb üollftänbig ^u entridjten. ®ie meiften 
üon i()nen üerlangten, ha fie cinfaljen, ha\i fie of)ne eigne SJ^ad^t 
ber ©emalt ber gran!en nid)t miberfte^en fönnten, bie d)rift= 
(id)en ©aframente. 
749. 32* '^ad) einiger i]eit bradjen bie 33aiern, bem ^ati)t 
fdjtec^ter 93lenfd}en fo(genb-), abermals bie Xreue unb empörten 
ftd) gegen ben öorgenannten gürften. ©arum bot biefer fein 
§eer auf unb 50g mit großer §eere^mad}t in i()r Sanb. (Sie aber 
öon ©c^reden ergriffen flofjen mit Söeib unb .^inb t)inter ben 
'5IuJ3 Sgni.^) '^ippin fdjlug am Ufer bes gluffeö ein Sager 
unb rüftete fidj, auf ©djiffen ben ilampf gegen fie fort^ufe^en, 
um fie gän^tid} ju oernic^ten. 25Jie bie !^aiern fa^en, ha}^ itjre 
SJiac^t nid)t gegen il)n au^3reid}e, fc^idten fie ©efanbte mit 
großen (^efd)enfcn an i()n ab, untermarfen fic^ i^m unb 
gelobten burd) (5ibjd)iour unb (^kifeln, fid) nid;t n^ieber gegen 



1) 3ät)vücl) 500 Äü^e. <B. Svebegar ikp. 74. — 2) ^of, förifo ber 
Urf)eber biejer ©mplirnng war, üer|c()n)eigt ber ^yortje^er. — 3) ^i^n. 



^ippin unvb ^ömc\ bev g-ronfen. 87 

if)n 511 empören, ^ippin aber fe^rte mit ®f)rifti; 33ei[tanb 
glücflid) unb fiecjretd^ inö granfenlanb ^eim. Unb nun ru^te 
^ttJei 3af)re lang ber Ärieg. ^.^ 

33» Sn biefer ßeit marb ber erhabne ^ürft ^ippin mit <^i^^^ 
bem 33eirat^ unb ber Suftimmung aller ^ranfen, nad)bem 
burd^ eine @efanbtfd)aft hk (Sinmilltgung be§ apoftolifc^en 
@tu^Ie§ bain eingeholt UJorben wax, mit ber Slönigin S3ertraba 
uad) altem ^raud) burd^ bie 2isaf)l fämmtlirf)er granfen auf 
ben !5nig(ic^en 2^ron gefegt, ^ie ^tfc^öfe erttieitten it)m bie 
^ei^e unb hk Surften ^ulbigten it)m. 

34 ^is ^iert)er !)at ber erlaud)te ^err (3xa\ 
(s;t)ilbebranb, ber Ol)eim be§ obgenannten £'öni g§ 
ipippin, biefe(5)efrf)id)te ober bie XI) aten ber grauten 
jorgfältig aufzeichnen Uffen. ®a§ ineitere folgt 
auf Sefe^I beö erlaucf)ten (Strafen 9^ibelung, jeue^ 
(s;t)itbebranb§ (5o^n^5. 

35» (113.) ^lac^bem ha^^ gefd)e^en, brachen bie (Sact)|en 753. 
im folgenben Sa^re abermals bie Xreue, meldte fte bem ge= 
nannten Könige unlängft gelobt l)atten, unb empörten fid) nact) 
it)rer ^ilrt abermaB gegen it)n. darüber entbrannte ^önig 
^ippin in großem S^vn; er bot ha§> ganje §eer ber ^raufen 
<iuf, fe^te abermalc^ über ben ü^^ein, ^0^ mit großer äl^ac^t 
:na(f| 8ac^fen, brannte bafelbft aüeö nieber unb Jd)(eppte SJ^änner 
unb 3i^eiber gefangen mit \\dj fort, nad)bem er große 33eute 
gemact)t unb gar oiete @ad)fen umgebrad)t l)atte. 2öie hk 
©ad)fen foldje^ fal)en, iourben fie ton 91eue bemegt imb in 
il)rer getüö^nlid)en gurd)t ftet)ten fie bie @nabe be§ Slönigö an, 
ha% er it)nen ^rieben gemätjre, fie toollten Xreue geloben unb 
nod) Diel me^r ä^nS sat)len, al§ fie juüor oerfproc^en Ijatten, 
imb niemals tnieber fid) empören, tönig ^ippin !el)rte unter 
(S;^rifti ^eiftanb mit großem Xriump^ mieber an ben 9tt)ein 
5nrüd nad) ber 33urg, xvtiä^c ^onn ^eißt. 

3^i?ä^renb ha^^ nor fid) ging, erl)ielt ber tönig au§> bem 



88 '^ie Joitfeliungen be§ 5^'ei>ei]cir. 

burgunbi)d}cn 2anhc bie dladjxidjt, ha}^ fein trüber ©ripfto, 
ber t)or fur^em nod) ^öasfonien gu bem gürften SÖBaiofar ge- 
flogen ttJar, öon ben ©rafcn ^^euboenu^3 bort 55ienna iinb 
grcbericfj uom Sanbe jen]cit§ (Öftlid)) be» 3ura bei ber etabt 
SDZaurienna am giiiffe 5lrbori§ getöbtet tüorben fei, iüic er 
ßerabe }}ad) Sangobarbien tüollte, um ^ier bem ^önig ^ippiu 
Jeinbfeliijfeiten 511 bereiten. 5(ber and) bie beiben (trafen !amen 
in ber Sd)Iad)t ums Scben. 

36. (119.) ®er ^'önig ^ot] nun burc^ ben ^Irbenner SBoIb-) 
nad) bem §ofgut p ^ieben^ofen^) an ber DJZofel, unb \vk er 
bafelbft öermeilte, erlieft er bie S3otfd)aft, ha^ ber '^apft 
(Stephan (IL) in großer 33eg(eitung unb mit üielen (^efc^enfeii 
öon 9^om (jer fomme, bereite ben Supitersberg^) überftiegen 
I)abe unb nun gu i^m eile. 51I§ ha§> ber ^önig t)örte, gab er- 
ben ^efe^t, i^n mit 3ubel unb greube unb ber größten ^uf= 
merffamfeit ju empfangen unb fc^idte i^m feinen 3of)n ^arl 
754. entgegen, auf hü% er it)n nac^ bem Öofgut ^'^onte Ilgone"^) 
3ö"- 6. geleitete. §ier erfdjien nun ber römifdje ^apft ©tep^an öor 
bem ÄiJnig unb madjte biefem unb ben granfen reiche ©efd^enfe 
unb bat it)n um §ülfe gegen ha^ ^olf ber Sangobarben unb 
beren Äönig 5(iftulf, auf ha\i er mit feinem ^eiftaub öon hm 
^ebrüdungen unb ber §interlift berfelben erlöft mürbe, unb 
bie 3itt^^sa^Iungen ober ©efc^enfe, bie fie n^iber atteso üied^t 
öon ben 9iömern forberten, ein (Snbe f)ötten. ^a \vm ^'öaxg 
^ippin bem "i^apft (5tepl)an mit ber größten 5[ufmerffam!eit 
unb Sorgfalt ha§> ^lofter be^5 ^eiligen 3J^ärtt)rerö ^ionljfiu^S 
im ber ^tabt ^ari^ §ur Söobnung über ben 3Sinter an.'^> 



1) ©t. ^ean-be=9JtQurienne am %[n^ Streike in ©nooijen. — 2) tiefer 
umiafet, trie ^ierau§ t)ert)ori]eJ)t, aud) bie heutige Gi[e(. 'iSevo^i. "Jrebeßau 
Aap. 38. 74. 3tnm. 4. — 3) S^eubone tiiHa — 4) S)er groBe St. iBeni^arb. 
— 5) ^ont^ion, in ber ©Kampagne, ni(^t ireit tion (^^a(pn§ gelegen — 
6) Ueber bie 9?ei]e bey ^apfte§ ergibt fid) an§ römijdien Cuetlen folgenbe-? ♦ 
Stephan II. üertien am 14. Cct. 753 9^om, am lö. ^cot). ^^^atiia. 5lm 



^apft Stepf)an II. in S'^'^n^^^eirf). 89 

^l^baiin fdjicfte er eine (SJefanbtfc^aft an 51titulf ben Öango-- ^öi 
barbenfönii] ab, unb liejg i^n aufforbern, an§ ©fjrfurd)! öor 
ben ^eiligen ^pofteln '^dni§> nnb $an(u§ ha§> (bebtet üon 
9iom nic^t me^r feinblid) §u betreten nnb ücn feinen freüeU 
f)aften nnb gottlofen, iniber bo§ t)ergebrac!)te 9?ed)t ftreitenben 
unb an hk 3^ömer niemals ^^nöor tjeftellten ^nfprüd)en biefem 
feinem Verlangen gemä^ ab^nftel^en.^) 

37- (120.) 5I1§ aber ber ^önig pp^in burc^ feine ©efanbten 
nid)tt)atte erreicfjen fcnnen, n)a§ er moUte, inbem 5(iftulf feine 
gorbernngen jn erfüllen t)erf{f)niäl)te, berief er nac^ 5(blauf be§ 
Sa^reö-j fömmtlidje granfen anf ben erften Tläic^, \vk es 
frän!ifd)er 33rand) ift, ^u fid) nac^ bem §ofgnt ^ernacu§;^J ,3jjärs 
bafelbft (}ielt er iRatt) mit feinen @ro§en. ^ann 50g er gn 
ber ^nt, ha bie Könige ^um ^rieg anöpjie^en |)f(egen/) mit 
bem ^^apft Stephan unb ad' ben Q3öl!erfd)aften, bie in feinem 
D^eidj maien, nnb ben 6d)aaren ber granfen gegen ha-^ 
Sangobarbenlanb unb !am mit ber ganzen 3)ienge über ha§> 
gallifc^e Sugbonnm nnb ^ienna nad) SJ^anrienna. W.^ ha^^ 
äiftulf, ber ^'önig ber :^angobarben, ^örte, bot er fein ganje§ 
§eer auf unb rüdte nac^ ben ^laufen, metdje man ha§> 6eufaner 
Xt)al nennt. •^) §ier fd)(ug er ein Sager nnb fnd)te fic^ mit 
©efc^offen, 9}^afd)inen unb üielen 3"^'üfiii"9^i^/ ^^^ ^^ fret)e(= 
6. ^an. 754 betrat er ben ^alaft üon ^:)sontecone. *;?(in 28. ^uü beffelben 
^a'^reS folbte er hm £i)nig, bie Ä'i3nigin S3ert^raba unb i^re beiben (5i)^ne 
feierlict) in ber ÄMrd}e (5t. ®eni§ hti ^ari§. — 

1) 3m Seben ^apft (Bkp^an II. ßap. 6 luirb erjätilt, bnfj 5üftulf 
ben 3ti3mern eine iä£ir(ict)e ^opf [teuer tion einem ©olbfc^iflincj auferlegt 
t)abe. — 2) 3). ^. na^ bem Scblufe ba§ öom grüEija^r an gerechneten 
3a^re§, nidit nacf) ^-öerlauf eine§ 3<-^^i^e§ nad) ben eben berichteten 3Sor= 
gangen. — 3) 65emi3^nüc^ al§ 33rai§ne--iur='-8e§Ie §tüiid)en (2oif]on§ unb 
9?eim§ erflärt, bod) wirb e§ be^raeifett. — 4) ®iejer, bem biblijd)en 
Sprad)gebraud} entnommene ?(u§brucf mürbe bem ^^rütja^r entipred)en, 
bod) fpred)en anbere Qirünbe bafür, ben 5Crieg nietmc^r in ben 5tu§gang 
be§ 8ommer§ gu fejjen. — ö) 2)ie (SngpäBe im Xf)al Don 8ufa am ^^-ufj 
be§ ^OJtont (Seni^3. 



90 ^ie i^ortfe^imgen be§ ^yrebeflar. 

754. ^after äöeife gegen ben römifc^en Staat unb ben apoftotifcfien 
Btüiji gemad)t ^atte, §u t)ertt)eibigen. Slönig ^^ippin lagerte 
mit feinem §eere ju DJ^aurienna nnb !onnte burd) bk engen 
Xljäler unb über W g.^Ifen unb 33erge mit feinem §eere ni(^t 
l)inüber!ommen, nur einer geringen ^In^aljt gelang e^, burc^ 
bie 33erge unb ^ngpäffe in ba^ 'Seufaner %i)ai einzubrechen. 
3öie Äönig ^Ciftulf ha^^ faf), f)ie6 er ade feine Sangobarben 
ixd) 5um Streite ruften unb riicfte mit feinem gangen §eere 
trojig gegen jene f)eran. Xa fal)en bie granfen, baB eigene 
.^raft unb §ü(fe fie nic^t retten fönne, unb riefen ©Ott unb 
ben 53eiftanb beö I)eiligen 5(poftel§ ^^etru§ an ; hierauf begann 
ha^ treffen unb fie ftritten tapfer miber einanber. "äU aber 
ilönig ^liftulf ben 33erluft fa^, ben fein §eer erlitt, fo manbte 
er fic^ jur 5Iud)t unb üerlor in biefer Sd)lad)t beinaf)e ha^ 
ganje §eer, ha^ er mit ftd) gefül)rt f)atte, unb bk ^ergoge 
unb ©rufen unb bie ^orne^men be§ ßangobarbenüolfe. (5r 
felbft rettete fid) nur mit D^^otl) über einen Reifen im ©ebirge 
unb !am mit menigen nad) feiner Stabt ^icinu^.^) 5(1^ mit 
<55otte§ ^eiftanb biefer Sieg errungen mar, rüdte ber ert)abene 
-^önig 'ipippin mit feinem gangen ^eer unb ber DJfenge ber 
granfen big öor Xicinu», fd^tug l)ier ein Sager auf unb üer= 
Tüüftete nun adeS italifd)e Sanb ringsum mit Jeuer unb Sc^mert, 
i3er^eerte bk gange bortige ©egenb, eroberte alle S3urgen ber 
Sangobarben unb erbeutete üiele Sd)ä^e ©olbee unb ©ilberö 
unb fonft ^oftbarleiten in DJlenge unb alle it)re ©egelte. "äU 
nun ber Sangobarbenfönig Sliftulf fa^, bafe er fic^ auf feine 
anbere SBeife mel)r retten fonne, bat er burd) bie @eiftlid)en 
unb @ro§en ber granfen um gneben unb oerfprac^ bem ^önig 
^^3ippin für alle^ Unrecht, ha^ er ber römifd)en ^ird)e unb 
Dem apoftolifd):n (2tul)l angetl)an, üollftäubig ©enugt^uung 
gu leiften ; gugleid) ftellte er ©eifeln unb gelobte eiblii^, niemals 



1) t^nöia 



3tüe{t Qücje ^ip)3in§ gegen bie Sangobarben. 91 

t»er Dkvf)errlid)!eit ber granfen fid) ju entjie^en unb ben 754. 
apoftolifc^en (Stu^l unb ben römifd^en (Staat nie roieber feinb= 
lid) anzugreifen, ^önig ^ippin, gnäbig tüie er xvav unb üon 
9}^itletb ben^egt, liefe it)m Seben unb 9tei(^, unb 5tiftulf mai^te 
bem ^önig unb ebenfo and) ben frän!if(i)en ©rofeen reid)e 
<55efd)enfe. §ierauf liefe ^ippin ben ^apft (Stephan reirf) befcf)en!t 
unb mit grofeen @t)ren t)on feinen ©rofeen nad) 9^oni geleiten 
unb fe^te if)n auf ben apoftolifc^en @tut)( unb in feine attcn 
^e(^te njieber ein. 9lad)bem bie-S gefc^e^en, !e!)rte tönig ^ippin 
mit feinem §eer, belaben mit @d)ä|en unb @efct)en!en, unter 
&oik§> ^eiftanb nac^ §aufe jurüc!. 

38* (121.) 3m folgenben Satire brac^ ^iliftutf ber ßango= 755. 
barbenfönig treulos fein 3Sort, xvtid)c§> er bem ^önig ^ippin 
gegeben f)atte. (Sr rücfte mit feinem §eere abermals t)or "iRonv 
burc^^og bas ©ebiet ber 9ftömer, öermüftete hk ©egenb, fam ju 756 
ber ÄHrtf)e beö J)eiligen $etrn§ unb brannte bafelbft bie §äufer 
nieber. SBie ha§> bem ^önig ^ippin burc^ ^oten gemelbet 
tt)urbe, entbrannte er in 2Butt) unb 3oi^i^' ^^ ^^^ abermaB 
ba§ gefammte §eer ber ^raufen auf unb jog burc^ ^urgunb 
über bie ©tabt Saüalonnum^) imb tion ha über Sanua-) nad) 
ÜJlaurienna. 5([§ Äönig 5Itftulf t)a§> erfuhr, jc^idte er \)a§> 
^eer ber ßangobarben mieber nad) h^n ^laufen, um bafelbft 
bem Slönig ^ippin unb ben ^raufen fic^ entgegensufteüen unb 
fie nic^t in 3talien einrüden ju laffen. Äönig $ippin übcr= - 
ftieg mit feinem §eer ben SJ^ont (Seniö^) unb rüdte üor \)k 
Maufen, mo bie Sangobarben it)m 5öiberftanb leiften modten. 
(Sogleid) brachen nun hk graulen in ber alten SSeife, inie fie 
e§> gelernt l)atten, burd^ l)ie Serge unb gelfen lüut^entbrannt 
in ba§ 9f?eic^ 5liftulf§ ein unb machten alle Sangobarben, bie 
i^nen in ben äöeg famen, nieber; bie übrigen retteten fid) nur 
mit 93?ü^e burd) bie gluckt, ^lönig ^$ippin rüdte nun mit 



1) e^alon an ber (saone. — 2) @enf. — 3) monte (iinijo. 



92 5)ie 5"P'-"t)efiuncjeu be§ ^-uebegar. 

75ß. feinem Steffen, bem iöaterntjer^og Xac^cilo, burd) Italien aber- 
mals bis üor Ricinus, üer^eerte jene cjanje ©egenb mit dJlad)t 
unb fcf)(ui^ auf beiben ©eiten bcr ©labt fein Sager auf, fo 
\)a^ niemaub ^erau§!ommen fonnte. SBie Honig 5liftu[f ha§^ 
\ai), imb erfannte, baß i^m fonft feine Hoffnung auf Sftettung 
mel)r übrig bleibe, inanbte er fic^ burcf) Vermittlung ber fuänfifdjen 
©eiftlidjen unb (Strogen ^um s^y^iten SJ^al an ben Äönig unb 
f(ef)te um ®nabe unb 5^-ieben, unb gelobte bafür, ha^ er feine 
früher gegebenen Verfprec^en gebrochen unb fic^ freöelfiafter 
SBeife gegen ben apoftolifc^en Stuf)I vergangen ^atte, öollftänbige 
(^enugtljuung p leiften nad) bem Urt^eilfprud) ber ^raufen 
unb ®eiftli(^en. ^önig ^ippin alfo lieg it)m nacf) feiner SBeife 
üon 9J^it(eib belnegt auf bie gürbitten feiner ©roBen auc^ pm 
jmeiten 30^al B^eid) unb Seben. Honig 5(iftu(f mu^te nad) bem 
Sprudj ber graulen unb ©eifllic^en ein drittel feinet ©d^ageS 
in Ricinus an Honig ^ippin ausliefern unb i^m noc^ üiele 
anbere (55efd}en!e, meit me^r al§ hü§> erfte Tlai, madjen. ^uc^ 
öerpftidjtete er fid) abermals burc^ (SibeSleiftung unb Stellung 
t)on ©eifeln, fic^ nie mieber gegen ^ippin unb hk ©rofeen ber 
granfen aufple^nen unb ben 3^"^. t)en hk Sangobarben feit 
langer Qeit an ben granfenfönig entridjtet l)atten, alljäftrlic^ 
burd) ©efanbte au§pgat)len. ^er erhabene Honig ^^ippin !el)rte 
mit großen (S(^äl3en unb öielen Oiefc^enfen fiegreid} uuD oljue 
9}ii6gefd)id unb Verluft mit feinem ganjen §eere tt)0^1bel)alten 
in fein 9^eid) §urüd; unb nun t)atte ba§ ßanb ^xod Sat)re 
lang Üiulje oon Hrieg. 

39» (122.) ^iftulf ber Höntg ber Sangobarben mürbe 
l)ierauf in einem 3Salbe auf ber 3agb nad) göttlid)em (Seric^t 
oon bem ^ferbe, ^a^ er ritt, gegen einen 33aum gefdyleubert 
unb üerlor fo, mie er e§ oerbiente, burd) einen graufamcn %ob 
Wäx^. ^^^^^ unD ^eidi. "^ie fiangobarben fetzten nun mit ©inmillignug 
Honig ^ippin^^ unb nad) bem 9iatt)e i^rer (Großen ben 2)efiberiu§ 
auf bm föniglid)en 11)ron. 



^xiec\ c-^eflen Söaifar t>on ^(quitanien. 93* 

40. (123.) Söätirenb beffen fd)tcfte Sl'öntg ^ippin md) 
^onflantinopel an ben ^aifer £onftantinu§, ber gc(:jenfeitigen 
greunbfc^aft lüegett unb jum 3?3o]f)I be§ ßanbeS eine @efanbtfcf)aft 
ab. @Ieid)er 3Beife fd)idte and) ber ^laifer ^onftantinuS an 
ben ^önii; eine @efanbtfcf)aft mit fielen (55efc^en!en, nnb fie 
gelobten fic^ gegenfeilig bnrd) i^re ©efanbten grennbfd)aft nnb 
"^^reue. gür bie golge jebod) war hu grennbfc^aft, bte fie 
einanber t)er[proc^en Ratten, au§ n)elrf)en ©rünben meilB id) 
nid)t, o^ne Söirfnng unb 33eftanb. 

4L (124.) D^ac^bem fid) nun \)a§> Sanb ^wä Sat)re 760. 
lang be§ grieben§ erfreut I}attte, fc^idte ^önig $ippin (^efanbte 
an ben gürften SBaiofar üon ^quitanicn nnb lieg i^n anffor= 
bern, ha§> in 5(quitanien gelegene ^efi|t^um öon ^ird)en feines 
^eid)§ ^erau^pgeben, i^nen bie Smmnnitäi, hk fie ^uüor ge= 
Ijaht, p laffen, unb fernerf)in nic^t me^r, bem langjäfirigen 
^raud^ entgegen, 33eamte unb ©teuercinne!)mer auf bie (3nkx 
5U fd)iden ; fobann i^m ba§ 3Se^rgelb ju ^al}len für bie ©ot^en, 
bie Söaiofar gegen \)a§> beftef)enbe ^cd)t unlängft ^atte ti3bten 
laffen, unb enblic^ feine ßeute i!)m auszuliefern, bie fic^ au§ 
bem granfenreic^ p bem gürften SSaiofar geflüchtet tjatten. 
^iefe alles, ma§ ber Äönig burd) feine ©efanbten öon il)m üer= 
langt Ijatte, tt)eigerte fic^ 3^i^aiofar ju t^un. ^a^er fammelte 
^ippin, obmot)l ungern unb nur ge^mungen, üou aUen (Seiten 
ein §cer unb jog nun burc^ ben trecaffinifd)en @au^) nad) ber 
©tabt ^lutifiobernm"^), öon ha mit bem ganzen §eer ber ^-xan- 
!en bem ßiger ju, fe^te bei bem ®orf SD^afua^) im ©au non 
5lutifioberum über biefen ging, burdjjog ben bitoriöifi^en @au^) 
bi§ §um aröernifd)en^) unb öerroüftete ben größten X()eil 5lqui= 
tanien§ mit geuer unb ©c^mert. ^er gürft 3Boiofar bat nun 
burd) ©efanbte um ^rieben unb verpflichtete fic^ eiblid) unb 



1) 5)Q§ 5)epartement 9(ubc mit ber §nuptftabt Xrecä, Srclje«. 
2) ^lui'erre. — 3) ^e§be§ im Departement 9?ieDre. — 4) ^err^. 
5) 5(ut>erc\ne. 



94 ^ic Sortierungen beS ^^rebegav. 

biirc^ ©teümig üon (S^eifctn, a(Ie§ ju erfüllen, tüas Äönig 
^:ßippm burd) feine ©efanbten t)on tf)m verlangt ^atte. hierauf 
fe^rte ^önig ^tpptn mit feinem ganzen §eere oI)ne ben ge= 
ringften 5]erUift nad) §aufe jurücf. 
761. 42. (125.) 9^od) S5erlauf be§ 3af)reg unb im §ef)nten 
feinet 9f{eid)§ entbot tönig ^^ippin alle ©rofeen ber granfen 
nad) ij)nra0 im ripuarifc^en @an ^um äJJaifelb, um bafelbft jum 
2öof)I unb 9ln^en be§ ßauDe^ ju beratt)en. Unterbeffen madite 
SBaiofar feinbfelige ^nfd)täge gegen ^ippin ben Jranfenfönig, 
er üerbanb fid) mit Unibert, bem trafen be§ bitoriüifc^en, unb 
33Iabinu§, bem trafen be§ art)ernifd)en ®au§, wddjtt im 
üorigen Sat)re mit bem ^ifd)of 33ertelannu§ üon S3itoricä^) ju 
"$ippin abgefanbt morben xvat unb bobei ben ßorn be§ tönig§ 
auf§ l)eftigfte erregt ^atte, augcrbem nod) ingget)eim mit anbern 
trafen, jog mit bem ganzen §eere, ba^ er gufammengebrac^t 
:^atte, gegen ßiatialonnum, t»ert)eerte bic gan§e ©egenb üon 
^(uguftibunum^) bi§ üor ßaüalonnum mit ©engen unb ^ren= 
nen. Unb fie oeriüüfteten W SSorftäbte üon ßaoalonnum unb 
aüe^ tva§> fie fanben; ha^ §ofgut SQieltiacum'^) brannten fie 
nicber unb §ogen bann mit O^aub unb Seute belaben ot)ne 
SBiberftanb ju finben nac^ §ciufe jurüd. 'üi§> tönig ^ippin 
bie 9^ad)ric§t erhielt, baß SBaiofar einen großen %l)di feinet 
9^eid|§ öertüüflet unb ben ©d)mur, ben er it)m geleiftet, ge- 
brochen t)abe, marb er üon gemattigem 3orne betüegt-unb ent= 
bot atle 3^^^^^" 511m trieg gerüftet auf einen ^eid)§tag an 
ben Siger. (Sr jog alfo mit feinem §eere obermal^ nac^ Xrecö, 
üon ha über ^utifioberum nac^ ber ©tabt S^eüernum^), fe^te 
l}ier über ben Siger unb rüdte üor bie 35urg ^urbone^) im 
bituriüifd)en @au. S^ac^bem er fie ring§ eingefd)Ioffen t)atte, 
mürbe fie üon ben ^raufen plö^lid) erobert unb angejünbet. 

1) 2)üven äiüifrf)en ^öln unb 'äadfen. — 2) $8ourge§. — 3) 5lutun. 
— 4) maiüx), 2)ep. 8aone u. Soire. — 5) 9cetoer§. — 6) 33ourbon= 
2'^:j(rc^QmbauIt (Stüier). 



.^rieg mit SBoiofar. 95 

^ie Seute beö SÖSaiofar, W er barin fanb, fi^Ie^pte er mit \\d), 
öertrüftete einen großen X^eil 5lquitanien§, jog mit feinem 
ganzen §eer nad) ber ©tabt 'äxr)txna, eroberte bie ^un; 
ßlaremonteO unb brannte fie nieber, njobei eine große 9}^enge 
SJienfc^en, SD^önner, Söeiber unb 5linber, in ben giammen um*^ 
famen. ^er ©raf ^(abinu^ üon Slröerna mürbe gefangen unb 
gebunben üor ben ^önig geführt ; and) öiele 2Ba§!onen mürben 
im ^ampf gefangen unb getöbtet. D^a^bem nun bie ©tabt 
erobert unb jene gonje (^egenb üermüftet morben, fe^rte 5tönig 
^ippin unter @otteg 35eiftanb o^ne SSertuft unb mit Oiaub unb 
!©eute beloben mieber nad^ §aufe jurücf. 

43» (126.) @» gef(^at) aber nai^ ber (Eroberung ber -ie^. 
(Btabt ^(röerna unb ber SSertüüftung jener ganzen @egenb, baß 
^önig ^ippin im folgenben 3a^re, ba^ ift im elften 3at)re 
feinet 9f?eid)§, mit bem gefammten §eer be§ gran!ent)oI!§ oor 
33itoricci 50g, fic^ ring§ um bie ©tabt lagerte unb alles im 
ganzen Umfrei^ üermüftete. ®r jog bann einen ftarfen SSaü 
um bie Stabt, fo ha^ niemanb ^erau§ ober ^ineinfommen 
tonnte, fe^te i^r mit äJJafd^inen unb ollen 5lrten üon ^rieg^- 
^eug l)art ^u unb eroberte fie enblid), noc^bem öiele öermunbet^ 
nod) me^r getöbtet unb \)k äJlouern gebrochen moren, unb t)er= 
leibte fie feinem Meid) ein nac^ ^rieg^rec^t. 2)ie ^efo^ung 
ober, ber ^öoiofar bie S5ertf)eibigung ber ©tobt übertragen 
l)otte, üerfc^onte er noc^ feinem milben @inn unb ließ fie noc^ 
i^rer §eimat^ ob^ie^en. 2)er Öiraf Unibert unb t)u übrigen 
Sßa^fonen, meld)e er bofelbft fonb, mußten i^m Xreue fdimören 
unb mit il)m fortjie^en; il)re SSeiber unb Äinber \d)idte er 
nod) bem granfenlonbe ; er ließ fobann bie SJ^ouern ber (Stobt 
Söitoricä mieberl)erftellen unb legte feine ©rofen §ur ^emod^ung 
ber ©tobt l)inein. 35on bo rücfte er mit bem gongen gronfen- 
l)eere üor bie ^urg Xoorciu^^), fcf)loß fie ein, eroberte fie mit 

1) e(ermont=(}errQnb. — 2) 3:tjouar§ in ^oitou, 2)epartement ®eut 
8eDre§. 



CiQ ^ie o'LHlieUuitflen be§ fyrebe^ar. 

lüuuberbarer (5d)ncllii}!eit inib brannte fie nicber. 5Dic 3Ba?^= 
fönen, W er bafelbfl fanb, füfjrte er jammt i^rem ©lafen mit 
fid) tn§ granfenlanb ab. §icrauf fe^rte SVonic^ ^ippin unter 
(£^riftt gü^runi^ mit bem §eere ber ^ranfen mit ^J^aub nnb 
^eute belaben mieber nacf) §au}e prücf. 

44 (127.) SDer (Streit 5mi)d)en ^sippin bem granfcu:: 

fonig unb 3Baiofar bem gürften üon ^quitanien bauerte je^r 

lange. Ä'önig "ißippin mürbe unter Lottes 93eiftanb immer 

ftärfer unb märf)tiger, Söaiofar aber unb feine ^errfdjaft fam 

täglich met)r berunter. (Er Ijiirte nid^t auf, gegen ^ippin böfe 

^nfd]Iäge §u mad)en. ^en trafen 9J^antio, feinen 'i^etter, 

f'i)icfte er mit anbern ©rafen nad^ Dlarbona, um bie d^laim-' 

fc^aft, hk ber ^önig jum @($u^ gegen ©arracenen nad^ 9Zar= 

bona l)atte abgef)en laffen, entmeber bei it)rem ©nrüden ober 

menn fie mieber nad) §aufe gurüdfe^rten, gefangen ^u nehmen 

ober ju tobten. (S§ gefc^a^ aber, ha^, aU bie (trafen 5Iuftrat= 

bu§ unb (5Ja(emauiu§ mit i£)rcn SO^annen nac^ §aufe jurüd^ 

teuren moüten, jeuer SD^antio mit einer großen DJJeuge oom 

^ol! ber 333a§!onen über fie I)erfiel, jeboc^ oon ©alemanius 

unb ^luftralbu^ im tapfereu Kampfe fammt allen feineu ßeuten 

unter (Lottes ^eiftaub niebergemac^t mürbe. SSie ba«^ bie 

3Bay!onen faf)en, manbten fie fid) §ur giudjt unb oerloren ba= 

bei atle it)re ^ferbe, fie liefen über ^erg unb ^f)a(, nur 

menigen aber gelaug ec^ p eutfommeu. Seue aber Mjrten mit 

reid)er 33eute, mit Stoffen unb 9iüftungen, fr5f)(id) im i^r 2auh 

beim. 

45, (128.) ;^öat)renb fo bie granfeu unb SSac^fonen in 
beftäubigem ^rieg mit einanber lagen, fammelte ber @raf 
C£f)ilpiug oon ^troerua ein §eer unb mottte einen Üiaubjug inc^ 
burgunbifc^e '^eid], in htn Q^an oon 2ugbunum madjen. @egen 
it)u rüdteu ber (>3raf 5Iba(arb oon ßaoalonuum unb ber (55raf 
^^{uftralbu^ mit t()ren SlJcanuen in§ gelb: am Siger !om e§ 
jum treffen, mobet tapfer getämpft mürbe luib ber @raf 



gorttüä^renbe Kriege mit SSaiofar 97 

S^ilpiitg mit ütelen feiner Seute umfam. !5)a ttjanbten ]id) hk 
2Ba^!onett jur glud^t, aber nur trenige retteten fid) in hk 
SSälber unb Sümpfe. ®er ®raf 5lmmanugu§ üon ^ectaöi^O/ 
ber plünbernb in^ toroniftfie Gebiet ^) eingebrod)en ttjar, tüurbe 
t)on ben Seuten ht§> W)i§> ^ulfarb öom ^lofter beg l)eiügen 
SOf^artin getöbtet, nnb mit i^m üiele, hk mit it)m gefommen 
waren, bie übrigen flogen, aber nur tüenige entfamen. 2Bä^= 
renb fold)e§ gefc^al}, !am 9f^emiftaniu§ , ber D^eim SSaiofarg, 
§u bem Könige unb fc^mur, il)m unb feinen (Söhnen atlejeit 
treu ju öerbleiben. Sl'önig ^ippin aber na^m itm in fein Df^eic^ 
auf unb mad^k iijm reidje (Siefrfjen fe an ®olb unb ©itber, 
foftbaren ©etüänbern, ^ferben unb SBaffen. 

46. (129,) ^önig ^ip))in lieg hk iBurg ^rgentonug^) im 
bitorit)if(^en @au mit großem 5lufmanb tion @runb auf tüieber 
^erfteden unb fcf)irfte feine ©rafen jn i^rem ©c^u^ ah, bann 
übergab er fte mit ber §älfte be§ @au§ hh$ §um ß^are"^) bem 
9f?emiftaniu§, um bem Söaiofar Sßiberftanb leiften ^n fönnen. 
"äi^ biefer faf), tvk ber 5lönig bie SBurg ©laremonte unb ha^ • 
ungemein fefte S5itoricö, hk §auptftabt 5lquitanien§, mit feinen 
3J^afrf)inen erobert, unb er feinem IXngeftüm nirf)t t)atte n)iber= 
fte^en !i3nnen, liefe er oon allen feinen ©tobten in ^(quitanieu, 
öon ^ßectaöiS, Semobicä, ©anctonä, ^etrecorg, (Squoli^ma^^) 
unb t)on öielen anbern ©täbten unb 33urgen hk SF^auern ah^ 
bred^en unb fie bem ©rbboben gleic^ machen, ^önig ^tppin 
aber liefe fie narf)^er tüieber aufbauen unb burrf) feine Seute 
befe|en. hierauf !et)rte er in bemfelben Sa^r tuieberum mit 
feinem ganzen §eere nac^ §aufe prücf. 

47* (130.) Sm näc^ftfotgenben Sa^re bot er abermoB 763? 
ha^ gefammte §eer ber ^raufen auf unb §og über Xrecä imb 
^utifioberum nac^ ber ©tabt S^eöernum unb ^ielt bafelbft mit 



1) ^oitierS. — 2) SSon %om^. — 3) 5(rgeiiton an ber Sreufe. — 
4) ®er (^Iuf3 6§er. — 5)^oitier§, Simoge§, Sointe^, $ericjueui-,5lngouteme. 
©cfc^ic^tjc^reiber, 2. ©ef. %. S5i). 11. ^vebegov. 3. SCufl. 7 



98 ®ie i^ortje^ungen be§ ^^rebegar. 

ben granfen unb feineu (Ss^rofeen ben 9letc^§tag auf bem d^lai 
fe(b. hierauf rücfte er über ben Siger in 5lquitanienein uub 
tior Semobicä, beruiüftete jene ganje @egenb unb liefe alle §of= 
guter, bk bem SBaiofar anqeprten, nieberbrennen. 9Zad)bem 
jene @egenb faft gan^ öer^eert unb öiele ^löfter geptünbert 
luaren, jog er 6i§ nadj §ifaubo^), tt)o hk meiften ^^eingärten 
öou Stquitanien tDaren, naljin uub üeruiüftete bie Q^urg. 'Dk 
äBeingärten, öon benen faft gan^ Slquitanien, tikk Äircf)en unb 
Möfter, ^rme unb 9ieicl)e tt)reu SSein ju erl)alten gewohnt 
tüüren, üeruiüftete er alle. Uuterbeffen rüdte SÖaiofar mit einem 
^al)Irei(^en §eer unb öielen SSasfonen, bie jenfeitS ber (^eronna 
luofiuen unb in alten ß^iten ^aceti ^ieBen, gegen ^önig ^ippin 
i)eran. 3eboc^ hk SSa^fonen alle manbten firf) tuie gen)ö(}n(id) 
alöbalb gur giuc^t unb Uiurben in großer ^^n§af)! öon ben 
granfen niebergemac^t. SDa Befal)! ber Äönig ben äöaiofar 
p üerfolgen, unb bi§ in \)k '^lad)t hinein inarb er öerfntgt unb 
rettete fic^ mit nur u^enigen, hk am Seben geblieben maren. 
3n biefer (Sc^lac^t marb ouc^ ®raf S3Iabinuö üon Slröerna ge= 
tobtet, ber früher üom Ä'önig gefangen genommen ioorben, 
bann aber §u SBaiofar geflogen mar. ^önig ^ippin blieb mit 
©otteg §ilfe ©ieger. §ierauf !et)rte er mit großem Xriumpö 
mieberum mit bem gran!en^eer md) ^enegontium^) an ben 
Siger unb üon \)a burd) ben @au üon 5Iuguftibunum unbeftegt 
nad) §aufe jurüd. äßaiofar liefe nun ben ^önig burd) 
@efanbte bitten, er möge it)m 53etoricä unb bie anbern erober= 
ten (gtäbte oon 5(quitanien mieber herausgeben unb üerjproc^ 
bafür, fic^ unter feine §errfc^aft ^u fteden unb bie ^bgoben 
über ®efd)en!e, meldje bie früf)eren fränüfc^en Könige aus 
^(quitanien erhielten, alljäljrlid; an ^ippin gu entrid^ten. 3e- 
boc^ ber ^'önig ging nac§ bem 9^at^ ber §ranfen unb feiner 
örofeen hierauf nidjt ein. 

1) Sffoubun bei £imoge§, ober, itad) Songnon, ^ffanbon. — 1) ®i= 
goin im (££)QroIai§. 



^rteg mit SSatofor. 99 

49. (131.) dlad) mian\ be§ Sa^reö a(]o bot er t)a§> 766. 
öan§e §eer ber gronfen unb ber anbern ^ölferfc^aften feines 
Üiei^y auf unb jog nad^ 5(uriliani§. ^afetbft ^telt er ben 
9ietc^§tag auf bem äJ^aifcIb, mlä)t§> er ftatt be§ 20^är^felbe^3 
jum D^u^en ber ^ranfen emgefü!)rt ^atte 0, unb trurbe öon ben 
gronfen unb feinen (Strogen reiii) befc^enft. 5(bermaB fe|te 
er nun über ben Siger, burc^jog gang 5lquitanien unb tarn bi§ 
51ginnum-), jene gange ©egcnb üer^eerenb. SDa fa^en fid) bte 
iBa§!onen unb bie ©ro^en tion 5lquitanien genötf)igt, gu i^m 
3U fommen, i^m ^reue gu fdjwören unb fic^ feiner §errfd)aft 
gu untenrerfen. 9^ad)bem nun gang 5Iquitanien arg öerrtJÜftet 
unb fi^^on gum großen X^eil erobert tüar, fe^rte er mit 9^aub 
unb 8eute belaben burct) ben petregorifdien @an unb @qualis= 
ma mit bem gangen §eere irieber in» grantenlanb gurüc!. 

49. (132.) 3m folgenben 3al)re bot er abermals ha§> ^^'^■ 
gange §eer ber granfen auf unb gog burc^ ben trecaffinifd^en 
©au unb über hk @tabt ^utifioberum nadj ber ^urg ö^orbi* 
m^% unb !am bann, nac^bem er ben Siger nun fd)on gang 
fid)er übcrfd)ritten §atte, mit feiner Königin S5ertraba nac^ 
S3itorico, loo er fid) eine ^^falg bauen lieg. §ier ^ielt er ha§' 
SOkifelb, inie e§> ^raud) njar, unb beriet^ fid) mit feinen @ro= 
ßen. SDie Königin ^ertraba ließ er fobann mit einer 5Ingal)l 
getreuer granfen unb ©rafen in Söetoricä gurüd unb gog felbft 
mit ben übrigen ^raufen unb Großen gur Verfolgung be§ 
SBaiofar au§. ®a er i^n aber nic^t erreichen !onnte unb e^ 
bereits Sßinter tourbe, fo lehrte er mit bem gangen §eer nac^ 
^etoriea gurüd, mo er bie Königin ^ertraba gurüdgelaffeu 
t)atte. 

50. (133.) SSä^renbbeffenbrad)9iemiftaniuS, ber(Sol)nbe§ 
(Subo, hk Xreue, meiere er bem Äönig ^ippin gefdimoren, feljrte 

1) 9cQ(^ ben ^etQt)ianifcl)en ^(nnalen tüurbe im ^a^x 755 ba§ 
3)Zaifelb eingeführt. - 2) 5(gen an ber ©aronne. — 3) föorbon bei 
gancerre. 



100 ^ie ^ortje^imcjen be§ ^^rebegor. 

r.T. fid} tüteber ju SBaiofav imb ftedte fic^ unter beffen §errfd^aft 
Si^aiofav na^m ifyx mit f)o^er greube auf unb bebiente fid) 
feines ^eiftanbS gegen bie ^ranfen unb t^ren ^'önig. Sflemi- 
ftaniu§ griff hk 53efa^ungen, it)eld)e ber 5^önig in feinen ©tobten 
gelaffen l)atte, mit großer §eftig{eit an imb t)ern)üftete ben hu 
turiöifc^en unb Iimoticinifd)en (3aii, hk ber Ä'önig erobert 
f)atte, fo arg, ba^ fein Omaner bie Sieder unb SBeinberge ju be= 
ftellen fic^ getraute. £önig ^ippin bradjte ben ganzen 3Sinter 
mit feiner Königin 35ertroba im ^alaft ^u ^etoricä p. 
©ein gefammtey §eer fd^idte er nac^ ^urgunb m§> ^i5interlager 
iinh feierte nad) bem ^ati) ber ^tfdjöfe unb ^riefter 2öei^= 
nad^ten unb \)a^ ^eilige (Srfd)einung§feft mit großer (S()rfurd)t 
in ber (Stabt 53etoricä. 

m. 5L (134.) 9lad) Slblauf beg 3at)r§ entbot er um hk 
SJ^itte gebruar§ fein ganjeS §eer, ha§> er in ^urgunb \)aik 
übermintern laffen, ^u fid^ nad) Q^etoricä unb madjte nun feine 
f)eimlid)en 5lnfd)(äge gegen ben 9^emiftaniu§. Söä^renb er ben 
§ermenalb, ^eringar, ß^fjilberab, unb ben ©rafen Unibert t)on 
53etoricä, mit nodf) anbern üon feinen ©rafen unb Seuten ^eim= 
lid) au§fd)idte, um ben 9^emiftaniu§ §u fangen, befc^Iog er 
mit bem ganzen granfeutieer gur 3Serfo(gung be§ Söaiofar au§= 
pjeben. ^ie Königin 53ertraba reifte nad^ 5(uriüani§ unb öon 
ba 5U Sßaffer nadf) ber ^urg ©elluS am Siger'). ^n ber Qdt 
erhielt ber £önig hk D^adjric^t, ha^ feine @efanbten, hk er an 
^mormuni^), ben £önig ber (Sarracinen, abgefd}idt f)aik, nun 
nac^ breijät)riger 5lbmefen^eit mieber in 9}?arfilia angefommen 
feien unb eine @efanbtfd)aft be§ Königs 5(mormuni an '^ippin 
mit tiielen ®efd)enfen fie begleite, ^er ^ijnig fd)idte ©efanbte 
ab, um fie mürbig ^n empfangen unb nad) ber ^fabt 9J?e^ 
in» Söinterlager p geleiten, ^ie obengenonnten QsJrafen alfo, 



1) 9tact) Songnon ift e§ ß^antoceauj, 9Jcaine et Soire. — 2) S). 
f). ßmir=almument)n, %nx\t beu ©laubigen. (S^alir mar bamal§ 5lImQn= 
for, ton 754 6iB 775. 



5föaiofarS ^nbe. 101 

tceldie aiigi^egogen iraren, um ben Ü^emiftaniug §u fangen, nahmen '^ >8. 
t^n getreulid) mit ©otte§ ^BiHen gefangen unb füljrten if)n gebunben 
mit feiner ©ema^lin üor ben ^önig. ®er gab bcn trafen 
Unibert unb (^i^IariuS a(§balb ^efef)I, ben 9^emiftaniu§ in 
33etoricä am (5)algen auf^utjängen. ^'önig 'ißippin rüc!te nun 
hi§> an bk ©eronna; ha erfc^ienen hk ^a^fonen, meiere über 
bem glu6 brüben n)ol)nen, t)or if)m, [teilten ©eifeln unb fc^inu^ 
ren, bem £önig unb feinen ©ö^nen S^arl unb ^arlomann 
üKejeit treu unb gertjärtig §u fiin. 9^oc^ öiele anbere t)on ber 
Partei SSaiofarg erfc^ienen Dor iljm unb unterwarfen firf) 
feiner §errfc^aft. ^önig ^ippin naljm fie gnäbig in feine @e= 
iüatt auf. Sßaiofar f)ielt fic^ mit iDenigen Seuten im Söalb 
(Sbobo(a^) im petrogorifd)en @au öerftecft unb ftreifte ha unb 
bort unfidjer umljer. ^önig ^ppin machte nun mieberum 
S[5erfud)e, um ben Sßaiofar in feine @en:)alt p befommen. 
3uerft aber begab er fid) p feiner Königin nacf) ©ellug unb 
lieg bafelbft hk @efanbtfc^aft ber ©arracenen, hk er ben SSinter 
über nad} 9}leg gefc^idt ^atte, öor fid] !ommen: fie überreid): 
ten iljm hk üon Stmormuni überfanbten @ef(^en!e, lüorauf er 
iljuen (^egengef(^en!e mad)te unb fie bann e^renüoll nad^ 9L)^ar= 
filia geleiten lie§. S5on t)ier au§ fuhren fie ju ©Griffe nac^ 
i^rem ßanbe gurüd. 

52* (135.) ®er erf)abene ^önig ^ippin pg üon ber ^urg 
©ellu§ in btefem Sa^re abermals au§ §ur Verfolgung be§ 
SÖaiofar unb !am öon nur iuenigen begleitet mit ungemeiner 
©djuetligfeit juerft nad) (Sanctonig^). 'äl^ ha§> bem SSaiofar 
5u D^ren !am, flo^ er Wkhev tvk gemb^nlic^. Ä'önig 
^^ippin fd^idte nun bie trafen mit it)ren ©c^aaren 
unb feine eigenen 2tnk in öier Stbt^eilungen gegen Söaiofar 
au§. SSü^renb beffen aber mürbe Sßaiofar, ber gürft 
t)on ^(quitanien, \vk üerfidjert mirb, mit beö ^bnigS SBiffen, 



1) La foret de Ver. — 2) Sointeä an bev unteren d^arente. 



102 ^ie i^yortieljuncjen be§ ^rebegar. 

768. öon feinen eigenen Seuten ermorbet. 9^ad)bem nun Äönit] $ip= 
pin gan^ 5lquitanien erobert unb fic^ alle tüieber feiner §err= 
f(f)aft unterniorfcn f)atten, n)ie fie e§ in alten 3^'^ waren, 
fo 50g er fiegreicf) unb im Xriump^ nac^ (Sanctonic^, xvo bie 
Königin S3ertraba fic^ auf(}ielt. 

53, (136.) SSä^renb ber ^'önig nad) feiner 5(nhmft in 
©anctonig gur 2Bo^lfat)rt be§ ßanbeg unb §um 9iu^en bcr 
granfen t^ätig tüar, befiel il)n ein gieber unb er beftellte bofelbft 
feine trafen unb 3^ic^ter. 5U»bann reifte er über ^ectaöig 
nad) ber ©tabt X^oroniö jum ^(ofter beg fjeiligen ^e!enner§ 
3}?artinu§ unb macf)te bafelbft öiele 8(i)en!ungen an Äird)en 
unb Älüfter unb an bie Firmen, unb flef)te ben ^ciftanb be§ 
^eiligen 9}lartinu§ an, ba§ er für feine @ünben gürbitte einlegte 
bei ber ^armlicrjigfeit be§ §errn. SSon ha 50g er mit ber 
Königin ^ertraba unb feinen Colinen £arl unb Äarlomann 
n)eiter nad) ^ari§ in» Sllofter beö ^eiligen SJ^ärttjrers ^ionl)[iu^ 
unb öermeilte bafelbft etliche Qdt 2(l§ er aber fat), bag er 
mit bem Seben nicl)t baüon fommen fönne, berief er alle feine 
©ro^en, bie ©erlöge unb trafen ber g-ranfen unb bie ^ifd^öfe 
unb ®eiftlid)en p fid) unb tl)eilte nun unter ^eiftimmung ber 
graulen unb feiner ©rofeen unb ber ^ifd)öfe ba^5 Df^eid) ber 
graulen, ha§> er felbft beljerrfc^t ^atte, ju gleid)en X^eilen unter 
feine beiben @ö^ne ^arl unb 5l'arIomann nod) njäl)renb er 
jelbft am Seben ioar. ^en älteren ^arl fe^te er §um Äönig 
über ha§> Wni) ber 5luftrafier ; bem jüngeren ^arlomann über= 
gab er ha§> 3f^eic^ ^urgunb, bie ^roüin^, ha§> gotl)ifcl)e ßanb, 
t>a^ ©Ifafe^) unb 5I(amannien. 5lquitanien, meld}e§ er felbft 
erft erobert l)atte, t)ertl)eilte er gn^ifc^en beiben. Sßenige Xage, 
pt. 24. nad)bem bie^ gefd)e^en, ftarb ^önig ^ippin, wk eö traurig ^n 
berichten ift. ©eine (Eö^ne, hie Könige ^arl imb Äarlomann, 
beftatteten il)n mit großen (Sf^ren in bem ^lofter be§ l)eiligen 



1) Alexacis. 



^önig ^i^pin§ ©nbe. 103 

9iJJärtt)ret§ ®tont)ftu§, trie er eg felbft geitJodt ^atte. @r ^at 
aber fünf unb ^tranjtg 3al)re lang regiert. 

54 (137.) SZac^bem bieg beforgt wax, jogen bie Könige 
Äarl nnb Slarlomann, jeber mit feinen beuten, nac^ bem (Si| 
i^rer ^evrfc^aft. (6ie beriefen einen Sf^eid^gtag unb t)ie(ten ba= 
felbft Ü^att) mit i^ren ©ro^en unb ujurben beibe am gleichen 
Xage, ^arl §n D^omo^) unb Ä^arlomann ^n ©a^onis^), am 
(Sonntag ben 18ten ©eptember^) öon ben ^rieftern getrei^t 
unb üon it)ren ®ro§en auf ben Xtjron gefegt. 

1) 9Zoi}on. — 2) (5oi|fon§. — 3) llnmi3g(id), ba ^ippin bamalS itocf) 
lebte. 2)er richtige Xag ift ber 9 Cctober. 



2üts ben Ccbcnsbcfd^rcibungen bes 
ftcbenten 3al]rtjunberts. 



I. !^ag Seben be§ %h{^ ©oIumbanu§ non Suj:ot)iuni uiib 

^obium. 
IL 5lu§ bem Seben be§ ^ifc^ofS 5(rnulf öon 9)^e§. 
III. ^aS Scben be§ ^ifc^ofS ßeobegar üon 5lugu[lobunum. 
IV". 5(u§ bem ßeben ber gran!cn!önignt S3alt(}ilbe. 
V. 5lu§ bem Seben be§ ^if(^of§ (SligiuS t)on 9^ot)iomum 



Dtts £eben bes Ijetligen ffiolumknus. 

©ittleitung. 

Sona§, ber 33erfajfer tiefer ^iograpfiie, giebt an öerjdjiebenen 
©teilen feiner ©d^riften über fic^ 5luffcf)(u§. ^aran» erfahren 
tuir, bal3 er in ber ^Btaht ©egufta (©nfa) meftlitf) öon Xurtn 
geboren mnrbe nnb um§ Sa^r 618 in ba§> ^tüifdjen ©enua nnb 
^^iacenja gelegene £tofter Sobbio !am, brei 3al)re alfo md) 
Solumban^ ^obe. (^iwa im Sa^re 627 reifte er mit ^ertulf, 
bem britten 5lbt öon ^obbio xiad) 9^om jum $abft ^onorine I. 
(625—638), ber nun ba§ Mofter üon ber bifd)öflid)en ©en^alt 
befreite. ©|3äter fd^eint er größere ü^eifen gemacht p Ijaben; 
benn in einer burc§ if)ren ©if)n)u(ft freiließ beinal^e unöerftänb^ 
^id)en ©teile f^ricf)t er öon feinen breijä^rigen ©eereifen nnb 
feinem 5lufent^alt im ^lofter ©Inone (©t. Slmanb glüifd^en 
SSalencienneg unb ^oorni!) bei bem l)eiligen 5lmanbn^. ^a= 
maU raoljl war er ancl) in Sujoöium, bem ^auptfd^aupla^ 
öon (SolumbanS X^ätigfeit. 

Ueber bie g^eit feiner fd)riftftellerifd^en X^ätigfeit fpric^t er 
in ber ^^orrebe §u Solumbanu^ ßeben jiemlid^ genau. @r 
unternal)m beffen Slbfaffung aufgeforbert burc^ ben %U Sßertulf, 
ber 640 ftarb, nnb ujibmete e§> beffen 9^ad)folger ^obolenu» 
unb bem 5(bt Sßalbeberl üon Sujoöium. ^en ®ligiu§, ber im 
^a^r 641 \)k bifct)öflic^e äBeilje erl)ielt, fennt er fc^on al§ 



108 Ginleitung. 

33i)cf}of üou ^ermanboiö. (Sr tf)ei(te fein Serf in §n)ei X^eile, 
üon benen ber erfte Solumbanö geben enthielt. Sn bem jnjeiten 
tuerben ©uftafiu», ber bem Golumban in Sni'oöium, unb 5(ttala, 
ber ifjin in 33ob6io al^ Slbt folgte, gefd)ilbert. Seiier ftarb 625, bief er 
627; beibe ()atte er perfönlic^ gefannt. Slufterbem üerfagte 
Sonaö nodf) ba§ ßeben be§ 5Ibt6 ^ertulf unb ber S3urgunbo= 
fara, beren er im Seben Solumban^ Aap. 26 fdjon ermähnt 
unb hk narf)mal5 5(ebtiffin beö Älofters ©öoriaca^ (gare'-9)lou= 
iierg füblic^ üon DJZeauj:) n)urbe. 

®ie ^ier mitgetfjeilte ^iograp^ie befommt fc^on burcf} ben 
©egenftanb unfcf)ä|baren SSertf). Solumban fpielte in Äirc^e 
unb 8taat eine gleich n)ic^tige D^oIIe: wä^renb er einerfeits in 
ben näd)ften 33egie^ungen §u bem meron^ingifcfien ÄönigS^aufe 
ftanb, erfd)eint er auf ber onbern «Seite al§> ber ^nieite Stifter 
beg S^enebÜtinerorbens unb alö ber erfte S3egrünber ber c^rift= 
lidjen iöäffion im innern ^eutfc^Ianb. ^ie @laubtt)ürbig!eit 
be§ SBiograp^en ift im tüefentlidjen nic^t angufediten, iuenn er 
aud) im einzelnen l^ie unb ba irrt. (Sr fagt in feinem 33Dr= 
U)ort, es gebe in ßui'üöium unb ^obbio noc^ fel)r ^iele, hk 
mit Solumban gelebt; \va§> biefe nid;t gef)ört, fonbern gefeiten, 
unb iüaö iljm Slttata unb ©uftafiu» fetbft mitget^eilt ^aben, 
hax» berid}te er. „5öenn i(^ einen nod) Sebenben lobe, fo möge 
man mid) für feinen Sc^meidjler, fonbern für ben ©r^ä^ler 
guter §anb(ungen f)a(ten unb glauben, ha^ id) Dliemanbem mit 
einem Sobgebidjte @unft ertneifen, fonbern nur ^enfroürbiges 
überliefern mit 2Bir er^ü^len alfo, mae mir oon maljr^aftigen 
Seridjterftattem erfunbet ^aben; üieleö, mag mir nid^t me^r 
toüftänbig mußten unb bod) nidjt ftücfmeife geben moüten, 
traben mir gang meggetaffen." 

^ie nid)t in bie Ueberfe^ung aufgenommenen Stellen ent- 
I}alten meift SSunbergcfdjii^ten üon geringem SSert^. 

5Die Spradje be» Wöndy^- Sona§ fann im 53erg(eid) mii 
grebegar !(affifd) genannt merben ; bafür leibet fie aber an einem 



(ginteitung. 109- 

oft iinerträgüd^en ©djtDuIft, bei* fic^ am meifteu in ber i^orrebe 
breit mad^t. 

(D. Slbel I)at für hk Ueberje^ung itub, tnie e§> )d)eint, and) 
für bie ©intljcilung ber Kapitel, hk ^ergleidjung ber älteften 
§)anbfc^rift benu^t, obgleid) er nidjtg barüber fagt. 2Btr ^aben 
ba^er feine Ueberfe^ung, ineldje öon ben öor^anbenen 5Iuggaben 
ettüa§ abtueii^t, einfad) lüieber^olt.) 



Das Ceben kB. Ijeiligen Colnmbanus. 

SSom 9)(önd) 3ona§. 

2* Solumbanuö, ber üud) (^olnmba ^eigt, ift auf ber 
Snfel §tbernia geboren, bie im äufeerften Ccean mö) Söeften ju 
angenehm, lüie man faqt, gelegen unb nnberül)rt ift öon bem 
^fteg frember, feinblidjer 9lalionen. ^ort n)oftnt bae ^bl! 
ber ©foten, t^a^, obfcfton D^ne bie @efe|e ber übrigen Golfer, 
bocf) ftarf ift im Glauben djriftlid^er £el)re nnb üon allen 
9^ad)bart)öl!ern t)od)ge^alten ipirb. ©d)on e^e Solnmban ha^ 
Sid^t ber 2Belt erblidte, inarb feiner äJiutter geoffenbart, bag 
fie einen äJ^ann oon befonberen @aben unter bem ^er^en trage: 
beun fie fal) im Xraum eine glänjenbe ©onne aus i^rem 
(Sc^ooB ^erüorgel)en nnb bie Sßelt erleud^teu. ^a^er lautete fie 
ibn nad) ber (Geburt fo forglid), ha^ fie if)n !aum ben übrigen 
S^enoanbten anoertraute, bi§ er l)erangereift ujar unb unter 
(I^rifti ßeitung, oljne ben nidjt^ ®ute§ getrau mirb, nad^ ber 
Hebung guter 2ßer!e ftrebte. 

3» 2ll5 nun bk itinberjalire um maren, unb er im ^naben= 
alter ftanb, fing er an mit fähigem (Sinn fidj ben ebeln 2öiffen= 
fdjaften unb ben (Stubien ber ©rammatifer l)in§ngeben, unb 
übte fie feine gan§e Slnaben= unb SünglingSjeit l)inburc^ bi» 
5um 9Jlanne§aIter mit fruchtbarem gleite. 5lber ba ifyi feine 
fd)öne ©eftalt, feine blü^enbe Jarbe imb feine cble SJiännlic^- 
!eit bei allen 'beliebt machten, begann enblid) ber alte geinb 
feine töbtlid^en ©efdjoffe auf iljn gu rid)ten, bamit er iljn, ben 



GoIumbanuS ^ugenb in ^rlanb. 111 

er fo fet)r am ©eift junefimen fa^, in feine 5Re|e fanden !önnte 
nnb regte bte Regierten unsüd)tiger kirnen gegen if)n auf. 
^ber er itjap^nete fid^ jum Streit, in ber Iin!en ben ©c^ilb, 
in ber rechten ba§ gtüeifd)neibige (5d)tüert beg (SüangeliumS 
l^altenb, bamit er nid)t ben öocfungen ber SBelt Verfalle unb 
umfonft foöiel Wnt)t auf ©rammatü, Sf^^etorif, Geometrie unb 
bie göttlid^en ©djriften öertüanbt ptte. Unb in biefem SSor= 
fa|i n)urbe er nod) burcf) einen befonbern llmfianb beftärft: 
benn aU er it)n fc^on mit fid^ ^erumlrug, !am er p ber 
3öof)nung einer frommer unb ®ott geU)et^ten ^rau. 51I§ biefe 
bie junel^menbe ^raft in bem Süngling faf), fprad) fie: „Sd) 
bin, fo iDeit c§> mir möglid) tnar, jum (Streit au^gejogen. @ie^c 
fünfget)n Sa^re finb vorüber, ha^ id) ferne oon ber §eimatt) 
bin unb biefe ©tätte in ber grembe ermät)lt f)abe, niemalc^ 
i)aht i^ rüc!märt§ geflaut, unb menn nic!)t bie ©cf)marf)^eit 
meinet ®efd)Ie^t^ im 2Sege geftanben ptte, fo märe i^ übers 
3)leer gegangen unb ^ätte einen beffern Drt in ber ^rembe §u 
meinem 5lufent^alt ermäf)lt. ®u aber, im ^euer ber Sugenb 
glüljenb, bleibft fi^en auf bem S5oben ber §eimatl) ; ben ©tim= 
men beö gleif^eg lei^ft bu, tnenn auc§ gegen beinen SSiüen 
au§ (5rf)mad)^eit bein D^r unb meinft o^ne (Sdjaben mit bem 
SBeibergefc^lec^t umge^n p fönnen. Slber benfft bu nid)t an 
ben Ü^at^ ber ©üa, an 5lbamg gad, mie ©amfon üon ber ^a= 
lila betrogen, SDaöib burd) bie (Sd)önl)eit ber SBat^feba jur 
llngered)tig!eit üerleitet, ber meife ©alomo oon Söeiberliebe be= 
rüdt mürbe? gort, o güngling, fort, entrinne bem S^erberben^ 
in \)a^, mie bu mei^t, oiele gefallen finb. Verlag ben SBeg, 
ber SU ben Pforten ber ^öUe fü^rt." . 

^^ufgeftac^elt üon biefen 2Borten banft i^r ber Süngling 
für folc^e ^ormürfe, nimmt öon feinen ©enoffen Slbfc^ieb unb 
madjt fid) auf ben 3Seg. ©eine Tlnikx öon ©c^merj bcmegt 
bittet, er möge fie nidjt üerlaffen; aber er fpra(^: „§aft bn 
t§> md)t gel)brt : „SSer ^ater ober dJlntkx me^r liebt benn mid), 



112 5?Q§ Seben be§ t). (IoIum6anu§. 

ber i|t meiner nid)t luertf}."^) (gr bittet bie SJ^utter, bie ftd) 
t^m in ben SSetj [teilt nnb bie (5d)tüe(Ie öern^efjrt, fie möge 
i^n giel)en laffen. Sßeinenb unb anf ben ^oben l)ingeftrecft 
ruft fie, niemals n?erbe fie eö bulben. S)a ftfireitet er über 
Sc^njelle nnb 9Jhitter f)intüeg, fagt biefer ßebeiüo^I : i^n tt)erbe 
fie in biefem SizUn nie lüieberfefien, fonbern n^oljin ber Sßeg 
be» §eilg it)m bie ©trafee baljne, inerbe er ^ieljen. 5(I§ er 
nun ben i)eimat(}tid)en ^oben, ben bie ©inmotjner ha^ Sanb ber 
Sagener-) nennen, I)inter fic^ t)atte, machte er fic^ auf gu einem 
e^rmürbigen ^J^anne 9f^amen§ ©eniüö^), ber fic^ p biefer 3^it 
burd) feine befonbere grömmigfeit unb ^enntnife ber l^eiligen 
©c^rift unter feinen SanbSteuten au5geicf)nete. Unb als ber 
tjeilige Wlaxrn fa§, ha^ er fingen ©eifte§ fei, fo nntertt)ie§ er 
i^n in ber (Srlenntnife aller göttlichen 6cl)riften. Solumban 
aber fammelte foldie ©djä^e göttlid)en SBiffenS, ba^ er nocf) im 
SüngltngSalter ben ^falter in feiner D^ebe auflegen unb üiele 
anbere Slusfprüi^e t^un tonnte, inert^ ju fingen unb nü^tic^ 
in Iel)ren. 

4» darauf bemül)te er fi(^, in bie (SJenoffenfd^aft t)on 
DJ^önc^en aufgenommen ^u. merben unb jog nac^ bem £Iofter 
^enei^or"^) beffen ^orfte^er, ber I)eilige C£ommogeIIu6, burif) 
bie gülle feiner Sugenben berül)mt ioar, ein au^^ge^eidineter 
ißater feiner Wönd)t unb ^ocf) angefet)en burc§ ben ©ifer feinet 
©laubeng unb ber 3^^^* ^^^ Drbnung, bie er tva^xk. Unb 
Ijier fing er an, ftd) gan^ bem 33eten nnb Jyaften Ijin^ugeben, 
unb ba§ fanfte Sod) SI)rifti §u tragen, fic^ felbft ju oerleugnen, 
fein Sl'reug auf fic^ §u nel)men unb (St)rifto gu folgen. 511^ 
i^m nun öiele 3al)re im Sllofter oerfloffen »aren, fel)nte er 
fid) in hk grembe p Upanbern, eingeben! be§ ^efe^lS, ben ber 

1) aKQttt). 10, 37. — 2) Seinfter in ^ilanb. — 3) ®a§ ift üer= 
beutfc^t ber 5Ute. £). 5(. — ^ieje ßrtlärunc} ift bod) fefir giueifel^aft, 
anbere §anbfrf)riften f)aben (2inile§, Si[ene§. — 4) ^n ber yanbfd)Qft 
Ulfter auf ^rlanb. 



©olumbanS %u^\iq. 113 

^err 5l6ra^am qah: „©el)e au^3 beinern ^atertanbe unb üon 
beiner greunbfdjaft unb an§> beineö 3^ater^5 §aufe in ein Sanb, 
ha§> id) bir geigen lüiü ')." @r befannte olfo bem e!f)rn)ürbiiien 
SSater Sommogedug baö ^ei§e 58erlangen feinet ger§en§, erf)ielt 
aber feine Slntmort, ttjie er fie n:)ünfcf)te. ^enn e§ fiel bem 
^ommogeIIn§ fc^njer, ben 3Serlnft eine§ fo troftreirf)en Tlanm§> 
^u ertragen, d'nblidj jebodj ermannte er fid) nnb lieg e§ me^r 
feine ©orge fein, ben ^^ort^eil anberer §u förbern, aU feinem 
eigenen 33ebürfm§ nad)ju!ommen ; er rief i^n §u fi(^ unb fprac^, 
er tvoik im ^rieben mit i^m Bleiben, i^n mit Xroft ftärfen 
unb i^m 9^eifegefäl}rten geben, bie burd) if)re ©otteSfuri^t befannt 
feien. @o machte fic^ benn (Eolumban im gmangigften^) Sa^re 
feine^S £eben§ auf ben Sßeg unb )d)ritt mit gmölf S5egleitern 
unter Sljrifti gut)ruug gum ©tranb* beic 3Jieere§ (}inab. §ier 
ijaxxtm fie, ob hk ©nabe be§ 5l(Imäd)tigen it)r S3or^aben, menn 
e§ mit feinem 3SiIlen gefc^e^e, gelingen laffe, unb er!annten, 
bafe ber 2öille beö barmbergigen 9?iditer§ mit il)nen fei: fie be= 
ftiegen ba§ @d)iff unb begannen bie gefä^rlid)e ga^rt burc^ 
bie 3}?eerengen unb gelangten über hk glatte ©ee unter bem 
SSe^^en günftiger SSinbe fdinelleu Sauf^3 an bie ^üfte 33ritan= 
uien§^). ©ter üermeilten fie einige Qtii, fc^öpften neue Gräfte 
unb mögen mit ängftlic^cm ©inn it)re ^lane ab, hi^ fie fid) 
enblic^ entfd)Ioffen, @aHien§ ©efilbe gu betreten unb bie (SJefin-- 
uungen öer aJlenfd)en mit ©ifer unb Mug^eit gu erforfd^en 
um entmeber, menn fie l^ier ben ©amen De§ §eil§ auSftreuen 
fönuten, länger gu bleiben, ober menn fie hk §ergen in ginfler-- 
nife üerftodt fänben, meiter gu ben benad)barten Golfern ju 
get)en. 

5* ©ie oerlieBeu alfo bie ^Bretagne unb gogen nacf) ben 
gaüifc^en Säubern, mo bamal§, fei e§ megen ber gat)(reic^eu 



1) I. ^oje 12, 1. — 2) ^JZac^ anbern |)anbfdniften im breiBigften, 
tt)a§ beffer ^u ber üorfierge^enben er^ä^Iung ftimmt. — 3) Bretagne in 
^ranfreid]. 

(S^\ä)\ö)tid)xdin 2. öef. 2t. 33b. 11. gvcbegar. 3, SinfL 8 



114 ^a§ Seben b. !). C£oIumbami§. 

dufeiTcn geinbe, fei e§ burd) 9Jad)Iäf]tc}!eit ber ^ifc^öfc, bQ§ 
cf)riftlid)e Seben beinah t)erfd)tt)unbeii unb mir ha§> i^efcimmife 
nod^ übrig war ; bie §eilmitte( ber Suge aber unb ba§ ^iser= 
langen nac^ ©rtöbtnng be§ gleifcf)e§ Xüat bort nur nod) bei 
je{)r Jüenigen §u finben. Ueberaü nun, wof^in er ^og, uerfünbete 
ber e^rUJÜrbige 93iann ha^ 25?ort be§ ©Dangelium^. Unb e§ 
gefiel beni ^olfe, baf3 bie ßef)re feiner ^rebigt burd) ben 
Scf)mud ber 33erebfam!eit gegiert unb jugleid; burc^ 33eif)3iele 
ber Xugenb befräftigt U)urb. (5o gro^ \mx feine unb feiner 
®efäl)rten ^ernut^, bag fottjie bie Slinber biefer SSelt nac^ 
@f)re unb 5lnfel)en trachten, fie umgefe^rt in ber Hebung ber 
5)emut() einanber ^u übertreffen ftrebten, eingeben! jene§ ©prud)eö: 
„3Ser fid^ felbft erniebriget, ber foü cr^ö^et n^erben^)/' unb 
be^ Sorten bei SefajaS^): „3c^ fef)e an ben ©lenben unb ber 
^erbrochenen ®eifte§ ift unb ber fid) fürd)tet tior meinem 3Sort." 
(5otd)e grbmmigfeit unb foId)e 2idK mo^nte in i^nen allen, 
baB e§ für fie nur ein 3Bot(en unb Dlic^tmoflen gab ; iöefd^eiben- 
I)eit unb SJ^ägigfeit ©anftmutl) unb 3}?i[be fc^müdte fie alle in 
gleichem SJ^aage. ^a§> Safter ber Srägljeit unb ber 3tt-^tetrac]^t 
mar oerbannt, (Stol^ unb .^od)mutI} mürben burc^ l)arte 3ud)t 
abgebüßt, 3^^^" ""«^ ^^^^ ^^^ forgfamem gleife aufgetrieben. 
@o groß toar bie ^raft il)rer ©ebulb, if)rer 2kht unb iljrer 
SD^ilbe, t)a^ mon nid)t jmeifeln fonnte, ber (5Jott ber ©anftmutl) 
mol)ne mitten unter il)nen. ganben fie, bag einer üon il)nen 
einen ge^ltritt begebe, fo beftrebten fie fid; allefammt mit glei= 
d)em ülec^te, ben Unaclitfamen burc^ ^ormürfe ^u jüd^tigen. 
©emeinfam t)atten fie aüee ; mollte einer für fid) eigene^ in 5(n= 
fprud] nel)men, fo mürbe er üon ber ©emeinfdjaft ber Uebrigen 
au§gefd)loffen unb burc^ 23uBe geftroft. kleiner magte ee, bem 
9läd}ften S5bfe^ mit S3öfem ju oergelten, feiner ein l)arte§ 
9Bort fallen ju laffen, fo baß man glauben mußte, in menfc^= 
lieber ®efellfd)aft mcrbe ein Seben oon ©ngeln geführt. Mit 
1) Suc. 1,4 11. — 2) ^efaj. 66, 2. 



ßolutnban in ben cjnUifrfien Sänbern. 115 

fo banfbarer (^efinnmig luiirbe bcr fieilige Ttami öcre^rt, ha^, 
xvo er in einem ^aiife einige ^di öcmeilte, olle ^erjen ju 
ftrenger Uebung be§ @Canben§ fid) entfc^Ioffen. 

9. ©0 gelangte benn and) ha?-< @erü(i)t uon ßoIumba= 
nug an ben §of be§ ^önigö ©igebert, tnelcfter jn biefer geit 
mit 9inf)m über bie beibcn frän!ifcf)en Äi)nigreid)e uon Sluftra= 
fien nnb S5urgnnb I}errfd)te^). ^er gran!en 9tame aber ftanb 
üor ben übrigen ^ölferfdjaften (^atlien^ in ^nfefjen. "^ä^ nun 
ber ^eilige Tlamx mit ben ©einigen nor bem Könige erfcf)ienen 
mar, fam er bei biefem nnb ben §of(euten in •t)o^e (S^unft ob 
ber güüe ber trefftid^en Seljre. ©nblidj bat iljn ber Slönig, 
er möge im gallifc^en ©ebiet üerbteiben, nid)t jn anbern ''^öU 
fern gießen nnb it)n nerlafjen; alle§ mag er beget)re, moKe er 
l^un. ®a ermiberte er bem Könige, er molle nid}t non frem= 
ben ©(^ä^en reid) meiben, fonbern, fomeit i^n nic^t bie 8c^mad)= 
!)eit be§ gleijdieö barau f)inbere, bem SBort be^ (Süangelium^ 
nad)!ommen: „2Ber mir mill nadjfolgen, ber verleugne 'jid) 
felbft nnb ncl;me fein ^ren§ anf fid) nnb folge mir na^^)." 
2)arauf antmortete ber ^ünig nnb fprac^: „menn bn (£l)rifti 
^reng auf bid; nef)men imb i()m nadjfolgen millft, fo fndje hk 9^ul)c 
einer ßinfiebelei ; nur forge, hü^ bu^jur,®r^ö^ung beine§So^n§ 
nnb gn unferm §eil auf bem ^oben nnfereg iveidjeö hkih^t 
nnb nid)t p ben benadjbarten Golfern ^ie^ft." 3n§ itjm nun 
fo hk 2Bat)I gelaffen mürbe, folgte er be§ ^önigg 9latl) nnb 
mät)Ite fic^ eine ©infiebelei. ^amal§ gab e§ eine meite ©inöbe 
mit Flamen 3Sofagn§^), in ber eine lüngft ^erftörte ^nrg lag, 
üon Sltterg t)er 5lnagrate§^j genannt. 5l(§ ber ^eilige ^J^ann 
I}iert)in ge!ommen mar, (ieö er fid) tro| ber rangen (Sinfam= 



1) ®ie§ ift unrid)t{g. (Sigebert tuar jd)on 575 geftorbeit uub nur 
Si3nig t>on ?(uftra[ten qeiuefen. ©ein Soljtt Gfillbebert erbte erft im 
3a^re 593 t»on 5? önig ©untfiramn bQ§ buri]unbifcl]e S^eid) uub ftarb 597. 
— 2) maxcvL§> 8, 34 — 3) ^a§ ö^ebirge ber ^^^ogefen ,5iinfd)eu (Slfofe 
uub Sot^ringen. — 4) ^luegroi). 



lllj Xa§ l'ebcn be§ l). (iolumbanu^. 

tcit, ber SÖSilbnife unb gelfen bafelbft mit beii (Seinigen nieber, 
^nfrieben mit geringem Unterijatt, eingeben!" bes <Bpxnä)^^, ba% 
ber 5.^^enfcf) nidjt üom ^rob allein lebe, fonbern üom 3.'C^ort 
be^5 Sebeng gcfättigt (S)3et]e bie giille f}ahc unb in dnrigteit 
nic^t meljr ^nngern inerbe. 

10. "äi^f nun bie '^af)l ber 9J^i)nd)e fet)r tnudjc^ fndjte 
er in berfelben (Sinöbe nad) einem befferen Drt für fein ^lofter. 
Unb er fanb einen üorinal^^ ftar! befeftigten ^$Ia^, ber üon 
bem erften Drt etwa ad)t SDieilen entfernt lag unb in alten 
geiten :^ni-oüiumO Ijieis- ©ier njarcn marme ^äber mit be= 
fonberer ilimft eingerichtet; eine SO^enge fteinerner ©ö^enbilber 
ftanb in bem nal)en 3Balb, hk in ben alten ^eibenjeiten burc^ 
abfdjeulid)e 33räud)e terel}rt mürben. '^Mibc Stl)iere, 33ären, 
Düffel, unb äöötfe gab e§ ha in ©djaaren. §ier alfo begann 
ber treffliche 3JJann ein Mofter §u grünben. ^et ber Äunbc 
baüon ftrömte non allen leiten 33ol! Ijer^u, um fiel) gan^ ber 
Hebung ber Ü^eligion ju tneiljen, fo hak Die groJ3e DJ^enge ber 
3Jiönd§e !oum bafelbft ^aum Ijatte. S(l§ bie§ (Solumban er= 
fannte, fucl)te er einen anbern ^$la^ au», ber fid) burdj feinen 
Üieiclitljnm an ^^^affer auszeichnete unb grünbete ein ^meite» 
illofter, bem er bcn S^^amen gontana gab, fe^te and) DJMuner 
über bagfelbe, an bereu (53otte§furd)t niemanb ^meifelte. 2öie 
er nun bie (Sdjaaren ber 3}iönc^e an biefen Crten untergebrad}t 
Ijatte, Ijielt er fid) abiüecf)felnb in jebem auf unb fegte erfüllt 
t)om Ijeiligen (^eift bie 9f?egel feft, nad) uield)er fie leben foKten. 

14* (S§ lebte aber gu ber Qdt ein §er§og 9Iamen§ ^aU 
balenuö, ber über ha§> ^olf jmifdjen ben 5llpen unb bem Sura 
l)errfd)te unb ol)ne Äinber mar. ®er mad)k fid) auf auc^ ber 
<Stabt !:8efon4ium^) mit feinem 3öeib glaoia, unb fam jum 
l)eiligen ©olumban, unb fie baten i^n öereint, ha^ er für fie 
ben |)errn anrufe, benn fie Ijätten uiele ©djät^e, aber feinen 

1) Suieuii in ber S'^"eif^vafid)aft, im ^e^jartement C^aute-Soone — 
2) ^^ejaiiQon. 



(£oIum6an grünbet Äiöfter. 117 

^oiju, bem fie biefe(ben nodi il}rem ^obe fjinterlafftn fönnten. 
^a fpracf) ber fromme 9}iann ju i^neit: „SBemi it)r gelobet, 
bie (^abe ©otteö feinem 9tamen 511 loeif)en, unb mir ba§ ^inb 
übergebet, hai id) e§ au§ ber laufe f)ebe, fo toiH ic^ bie 
^arm^ergigfeit beö §errn anrufen, baB i^r nicf)t bIo§ ben (jabt, 
melcfjen i(}r bem §errn loeitjet, fonbern noc^ me^r, fooiet il)r 
miinfd)et, erf)altet." greubigen ^)lnü)^^ traten jene, mie er 
it)nen gefagt f)atte, unb mnnberbar ! !aum toaren fie nad) §aufe 
prücfgefeljrt, fo füllte bie ^rau, baJ3 fie SJ^utter fein merbe. 
Unb alö fie einen (£oI)n geboren Ijatte, bradjte fie ify\ bem 
Ijeiligen äJ^anne bar, unb bonfte @ott, ber fo ba§ @ebet feiner 
Äned)te erl)ört. Solnmban aber toeit)te ha^ ^inb bem §errn, 
!)ob e§ felbft auö ber Xanfe unb gab il;m ben Flamen ®ona= 
üu3. ^)päkv tüüxh ber ^nabe im ^lofter erlogen unb jur 
2Bei§^eit angeleitet unb raarb (Sr^bifdjof ^u ^^efontium, ai§> ber 
er nod) bi^5 auf ben f}eutigen Stag lebt. 5(uö Siebe ^um ^ci= 
(igen ßolumban grünbete berfelbe aiid) ein SJlannsflofter mit 
beffen -Drben^reget, ha§> üon feinem alten ^au t)er ^atatium 
genannt inurbe'). ^er §err aber erfüllte bas 3Serfpred}en 
feinet ^nec^teS unb fc^enfte bem Söalbalenuio noc^ einen jmeiten 
(go^n 9^amen§ 3ftamelenu§, au^gegeic^net burc^ 5lbel unb 2Sei§- 
fjtii, ber nad) be§ ^ater§ Xobe in beffen Stürbe eintrat, unb 
obwohl im loeUlic^en ^tanhe, bod) getreu toar in ber Qurdjt 
@otte§. ^enn and) er ftiftete au§ Siebe ^u bem t)ei(igen 
Wcann nad) beffen Drbenöregel ein Älofter im (Gebirge Sura 
an bem giü^djen 33ifona, unb fetzte bafelbft ben ^iagring aB 
'äbt ein. 5[uc(} nod) jloei Xöc^ter gebar hk giaüia ; nad) i()re§ 
(^emat)(§ Xobe aber grünbete fie in ber @tabt ^^efontium ein 
grauenflofter, oerfdjaffte if)m alten ©dju^ unb vereinigte niete 
DJonnen bajelbft. 

18» Sc^on mar ber Dfvuf (£o(umban§ burd) alle Xt)ei(e (^aU 
üm^ unb ^eutf(^(anb§ gebrungen, unb alleö toar OoU feinet- 

1) Später St. '^'nii(, am anbem Ufer be§ ^oub?. 



118 ^«ö ^tbm be§ r)eilicien (ioIum6anu§. 

iiobeö, fü ba\^ and) bcr Äüiiig 2I)eiibcrid} oft ju t^m fam unb 
iu aller ^cmuti) if)n bat, J^'üi^^^^^^ fi^^* i()^t Jii ^^un. ^enn 
iiadjbem ©ii^ebert auf 5(nfttften jeine^ 53ruberö öilpertd), ber 
fidj bama(y in ^ornacitm^) autbielt unb non 6igebert auf beu 
Zot) ücrfüli^t tuurbe, in bem uidit fern öou ber 6tabt ^Iranio^) 
ßele^euen Ühüglidjcu (Sd^Iofj ^tctoriaaim^) ermorbet tüorbeu 
mar, fam nadj bcni 3.'l?illen feiner (^ema^tin 53runf)tlbe hk §err= 
fdjaft au feiueu (So!)n (Sljdbcbert, uub al^ biefer uod) in ben 
vsüußlingsjaljreu ftarb^), an beffen ^luei ®üf)ne Slt)eubebert unb 
X^enberid], hk mit i[jrer (S^roBmutter ^^runljilb regierten: tia^ 
Dftreic^ fam an '^beubcbert, :i^urt]uub erljielt Sf)euberidj, ber 
fid) c)(ürflid) fd}ä^te, ben Ijeiligen dolumban in feinem ^^id} 
^n I)aben. 2Sie er nun fo Ijänfig ^n biefcm fam, begann i^n 
ber Manu (^oik^ auc^juidjclten, bajs er fic^ mit Äebsmeibern 
Derfünbige unb fid^ nid)t lieber be» 2roft§ einer reditmägigen 
®emaf)(in erfreue, ^er Slönig nerfprad; and) fic^ alles Uner= 
laubten ju entljalten : ha trat aber bie alte (Bd^lange p feiner 
iS^roftmutter 33runl)ilb, bie eine ^meite 3efabel mar, unb regte 
fie mit bem (5tad)el be'o öodjmntljS gegen ben frommen ED^ann 
auf, meil fie fafj, ha)^ lljeuberid) il)m geljorfam fei. ^eun fie 
befürcf)tete, ha}^, menn nad) ber ü^erftogung ber Slebömeiber 
eme Slönigin am §oft* befehle, ilire Tladjt unb (Sbre Slbbrud) 
ei leibe. 

19* C£t> gefd)al) nun, baf? ber beilige dolumbau eines 
"lagö ^^u 33uunt)ilb fam, hk fid) bamals in ^rocariaea^) auf= 
l)ielt; unb als fie il)n in ben §of fommen jalj, fül}rte fie bie 
^D^ne 2l)euberid)§, hk biefer im (Sf)ebrud^ cr^^ugt t)atte, ,^u 
il)m. tiefer fragte, alö er fie erblidte, mag fie üon il)m mollten. 
iBrunl)ilbe fprad): „©^ finb bes Stönuß ®i3ljne, ftärfe fie 
burd) beiuen Segen." (Sr aber ermiberte: „Sßiffe, ha^ biefe 
nimmermel)r ha^ töniglid)e (2eepter fül)ren merben, benn fie 

1) 2)oornif, Sournal). — 2) 5lrra§. — 3) SSitri) bei C£^aIon§. — 
4) 596 über 597. — 5) ^n ber Ttä[)e üon ^^lutun. 



S3run^ilb'§ Sücfe. 119 

finb aus Unjiicf)! cntfpruiigen." Söütljenb ^iefe jene bie ^na- 
hen fic^ entfernen. ^IIS baranf (Solumban au§ bem föni^üc^en 
§ofe jd^vitt, eiijub fid} ein lautet Ä'rad^en, baj^ bas gan^e 
^anö erbebte unb alle üor ©d)recfen gitterten, ber SSntt) be§ 
elenben 3BeiBe§ aber fonnte e§ nid)t ©inl)alt tf)un. ^^on ber 
Qdi betjann fte i^xt geinbfeligfeiten gegen bte benachbarten 
^löfter unb liefe einen S5efe[j( ergel;en, bafe man feinen ber 
dMnd)e anfeerljalb be§ Moftergebietg frei ^ieljen (äffe, i^nen 
feine Slufna()me geiüät)re, nod) fonft mit §ilfe(eiftnngen i^nen 
kifpringe. SBie (Solumban fab, ha% man Wi §ofe gegen il)n 
aufgebracht fei, eilte er nad) ©piffia, wo bamalö ber Ä'öntg 
fid) anf()ielt, um burd) feine @rma()nungen folc^en Xrog ju 
bredjen. 5U§ er gegen Sonnenuntergang bafelbft anfam unb 
bem Könige gcmelbet mixhe, er fei ha, moüe aber mdjt i)en 
^alaft betreten, ba ^^xad) "il^l^enberic^, beffer fei e§, bem SO^ann 
<55otte§ in @[}rfurcf)t bie notljigen 3)ienfte §u leiften, a(§ ben 
gorn be§ §errn p meden burc^ eine 33eleibigung feinet 
^nedjteS. %i§> nun bie Wiener famen unb bem Solumban nac^ 
be§ ^önigg 33efe^l ©peife unb Xran! mit !öniglici)er ^radit 
barreic^ten, fragte er, tDa§ fie i^m bamit tnollten, unb mie fie 
i^m fagtcn, e^^ fomme üom ^önig, luieö er e§ üon fie!) unb 
fpracf): „(5§ fte^t gefd)rieben: „1)ie @aben ber ©ottlofen 
tjertt)irft ber ,§öc^fte;" benn e§ jiemt ficf) nicf)t, ha^ ber Wmb 
ber ^nec^te @otte§ üon ber ©peife beffen verunreinigt tüerbe, 
ber biefelben nic^t allein öon feiner, fonbern auc^ t)on frember 
lIBotjunng anöfdjliefet/' 53ei biefen SBorten bracf)en alle ®e- 
fäfee in ^Stüde, fo bag ber ^än unb 3J^et^ auf ben 33oben 
flog. @r)cl)roden melben ha§> bie Wiener bem Ä'önige, ber öolt 
^ngft in aller grül)e mit feiner örofemutter p ©olumban eilt; 
beibe bitten fie, i^nen ba§ ©efc^e^ene p vergeben, unb oer= 
fpreclien fid) §u beffern. ^aburdf) berul)igt fel)rte er in fein 
5llofter jurüd, aber balb erneuten fiel) Uc 33ebrüdungen nocl) 
in nerftärltem '^laa%^ oon Seiten be§ iflönigg, ber in feiner 



120 ^fiS Seben be^ i). (Xolumbauu^i?. 

alten Un§ud)t forttebtc. ^a ri(i)tete (^.olumban einen 33rief an 
i!f)n, öoll t)on S^ornjürfen nnb brof)te üjm mit bem 33nnn, menn 
er \xd) nirf)t ^ur 33efierung an(d)icfte. 

20. ^runt)ilbe ftadjclte je^ oon nenem anf alle SBeife 
ben Äönig gegen Solumban auf, trieb audj aöe S^orne^men 
nnb bie ^erfonen am §of ba^n an, nnb bemog bie S3iid)öfe, 
Gohimban» (Glauben berab^nfegen nnb hk Drbenöregel, bie er 
gegeben l)atte, anjngreifen. ü§> fam baljin, baf^ ber t)eüige 
SJlann fid) feine^S ©lanbenö falber üerantmorten ober ab^ief)en 
foüte: btr ^tönig burd) jene gen5tf)igt fam nadi 2ujoinnm nnb 
wax] if)m üor, bafe er üon ben ^räudjen be§ Sanbe» abmeid)e^ 
nnb nic^t allen dfjriften ben Eintritt in bie inneren ÄIofter= 
ränme geftatte. '^uf biefe ^orinürfe ern)iberte dolnmban — 
benn er n^ar nnerfctiroden nnb ftarfen dJlntf)e§> — e^5 fei feine 
(^emof)nt)eit nic^t, mcttlic^e 2}^enfcf)en in hk 3i^ot)nnng ber 
^ned)te Öotte^ einjutaffen, jebod) Ijabc er paffenbe Crte bereit. 
Wo alle aufgenommen merben, bie nur lommen. darauf fprad) 
ber ^önig: „^enn bu noc^ länger hk ©aben unfrer @unft 
nnb ©nabe genießen millft, fo loirb fiinftigl)in jebermann überall 
antritt l)aben." (£olnmban antmortete: „2Benn hn in ^trva^ 
bie Crbensregel ^u üerle^en magft, fo mill id) nic^t meiter beine 
Unterftü|ung genießen, ^amft bu aber ^ierl)er, um bie ^'löfter 
ber Encd)te ^oik§> §u jerftören nnb il)re Q^^^]^ ^^"^ Crbnung 
anfgnlöfen, fo Ujiffe, ha^ bein "iRtifi) mit bem ganzen üjniglidjen 
@efd)led)t untergeben mirb/' ©d)on Ijatte ber Äönig in feiner 
S^ermeffenljeit ha§> Dtefeetorinm betreten — erfdjrerft Dnri^ biefe 
Söorte mic^ er eiligft §urüd. 5(lö aber (Solumban mit garten 
(5d)eltmorten auf it)n einbrang, fprac^ ^^Ijeuberid) : „SDu Ijoffft, 
ict) merbe bir hk Ärone beö ^Mrti)rertl)ums anfielen, glaube 
nid)t, ha^ id) fo Itjöridjt bin, ein foldjeö 35erbred)en §n be= 
geljen." 5lber er merbe beffcrn nnb nü|lid)ern Ü^atl} fd)affen, 
nnb il)n, ber oon ber allgemeinen 6itte abfalle, l)eimfdjiden, 
mol)er er gefommen fei. S^^Ö^eid; liefeen fid) bie §oflente ein= 



ßolumbon tjerbannt. 121 

ftimmig Iiören, ]k tuollten ben nid)t bulben, ber nicljt mit jebcv^ 
mann Umi^ang Ijaben tnoHe. ^a f^rod) ber I)eiltc|e Solumban, 
nur luenn man iftn mit ©etoalt f)erau^rei6e, tuerbe er bic 
9?äume 1eine§ ^lofter§ öerlaffen. Se^t 50g ber llönig t)on 
bannen, lie^ aber einen öornef)men §errn 9lamen§ 35aubu(t 
§nrü{f, ber bann ben frommen SJ^ann au§ bem Sllofter trieb 
nnb i()n nad) ^efontium in bie Verbannung abführte, bi§ ber 
^önig n)eitere§ über if)n bejd)Ioffen ^ätte. §ier prebigte ©0- 
lumban ben Verbrechern im ©efängnift ha§> SSort @otte§ unb 
befreite fie auf bie munberbarfte 2öeife, nac^bem fie i^m getobt 
t)atten, fid) p beffern unb ^uge §u t^un über il)re ©ünben. 
2L Seit ber 3^^^ tnagte niemanb it)n anjutaften, benn 
fie fat)en alle, t)a^ bie Äraft (Sjotte» ftar! in if)m fei. 5((g er 
nun fo(}, bafe er gar nidjt bemac^t mx'öe, flieg er an einem 
©onntag auf ben Verg bei Vefontium unb martete big SJlittag, 
ob i^m jemanb bie 3Rüd!ef)r in fein ^lofter öermelire; bann 
naljm er mitten burd^ bie ©tabt ben 2Beg ba^in. S5ei biefer 
9kd)rid)t fteigerte fic^ Vrun^ilbeng unb Xf^euberidje Erbitterung 
nod) me{)r, unb fie fd)idten ben ©rafen Vertf)ar unb ben fd)on 
ermät)nten Vaubulf nad) bem Sllofler. ^iefe fanben ben from- 
men 9J^ann in ber ^ird^e mit ber ganzen ®d)aar ber Vrüber 
betenb unb ^falmen fingenb unb fprad)en ^u i^m: ,/Dknn 
@otte§, mir bitten bid], be§ Sl^önig§ unb unfern Vefeblen ^u 
ge^ordjen unb mieber boftin jurüdjute^ren, monier bu in biefe§ 
Sonb gefommen bift." (Sr aber antmortete : „3d) gtaube meinem 
8d)i3pfer nic^t mof)(pgefa[Ien, njenn id} roieber in meine §eimat 
ge^e, bk id) aug 2kbe ^n SI)rifto üerlaffen." SSie fie fa^en, 
baJ5 (£o(umban ifjuen nidjt get)orc^e, ^ogen fie al\ liefen jebodj 
einige äl'^änner üon raut)em (2inn unb rauf)er 2lrt ^urürf. 
iSohimban bef)arrte babei, er merbe nur ber ©ematt tneic^en. 
5II§ if)n aber jene mit bitten befd^moren, t)a§> Älofter ju oer= 
laffen, ba it)nen fonft ber Xob bro^e, fo befd)Io|3 er, um nid)t 
onbere ^u gefäf)rben, nadjjugeben, unb ^og unter allgemeinem 



122 ^a§ Seben be§ I}. Gclumbanu^. 

Älagen imb jammern üoit bannen ; l^egleiter lunrbcn iljm bci= 
(^enebcn, bie if)m biö an bie ©renken bes 9^eid)e nicf)t uon 
ber Seite lueidjen nnb if)n bis D^amnete^) bringen fodten; dia^ 
ijaimmb IjieB ber ^orneI)mfte unter i^nen. 33eim 5(bjrf)ieb 
hiidk er gen §immel unb fprad) : .,@cf)öpfer ber Söelt, bereite 
hü nnö eine ©tätte, wo bir bein )8oit bienen fann." ^ann 
tröftete er bie gan^e 'Sdjaar, (^ott n:)erbe ]d)nell il;ren Änm= 
mer radjen; tüer it)m folgen iüolle, foüe fommen, bie Uebrigen 
in ©ebulb jurüdbleiben. '^i^hod) bie Seute beö Äönigg erflärten, 
nur hit bürften if)m folgen, loeld)e feine ßanbc4eute ober mit 
il)in aü§> ber 53retügne gefommen feien, ^a luudje i^r (Sdimerj, 
er aber flehte m bem §errn, bem Xröfter aller 9Jienfd)en, ha^ 
er bie in feinen (Bdju^ nel}inen möge, midjc beö Könige @e= 
loalttljätigfeit üon il)m rei§e. darunter mar aud) (Suftafins, 
Der (Sd)üler unb Wiener Golumban^, ber fpäter in eben biefem 
illüfter Slbt mürbe, unb über ben fein Ct)eim 9Jiietiu§, ber 
IBifc^of oon fiingones-), bie €bl)ut l)atte. 

©0 jog benn ber l)eilige Wann im ^manjigften Sa^re, 
uad)bem er in biefe ©egenb gefommen mor, oon bannen unb 
gelangte über S3efontium unb Sluguftobunum^) nac^ ber ^urg 
(Saoalo^). Untermegs mollte i^n ber (Stollmeifter Xl)euberic^ö 
mit ber San^e burc^bol)ren. 5lber bie §anb ©ottec^ oer^inberte 
baö unb läljmte feine dhd)k, fo ha^ bie iianje ju leinen güßen iu 
t)en 33oben ful)r unb er felbft oon unl)eimlid)er 9Jkd)t ergriffen 
nor ßolumban nteberftür^te. tiefer aber pflegte i^n hi§> jum 
folgenben DJ^orgen unb entliefe i^n bann geseilt nad) §au]e. 
^on Gaüalo gelangte er an ben ^^lufe unb gleden d^ora^J 
mo er bei ber ebeln unb frommen grau X^eubemanba einfe^rte 
unb ^mölf ^efeffene, bie il)m begegneten, feilte. Sn ^utifio= 
borum^), mol)in er nun !am, fprac^ er §u feinem 35egleiter 9ia= 
gamunb: „SSiffe, ha^ il)r ben ßt)lotl)ar, ben il)r je^t gering 

1) 9(Qnte§. - 2) ^angre?. — 3) 5(utun. — 4) ^loaCon. — 
5j SBo^I bie C£ure, ein ©eitenfluji ber ?)onne. — 6) ">:?(uierre. 



SBunber. 123 

ad)k\, imicrljQlb brei 3a()rcn jum §errn jljaben lüerbet. SDii 
tüirft eö feiert, tüaS id) gejagt babe, iinb bann naije am Ifirone 
fielen." 

22» ^lod) mandje aiibere 3Biinber t)erri(f)tete er auf feiner 
fReife. Q3ei ber Stabt Dliüerni^) lüurbe er über beu Stger^) 
gefegt, ^^on ha ging eiS nac^ ber @tabt ^ureliamim^), mo fie 
traurig am Ufer ber ßoire unter ^^^ten auc^ru^ten, benn ber 
Zutritt 5u ben ^ird)en tuar i^nen nod) bes 5iönig§ ^efet)l üer= 
Jüef)rt. ^a tE)nen it)r ^orratt) ausgegangen inar, luurbe "^^o^ 
tentinuic, ber fpäter in 2(rmori!a hei ber (Stabt donftantia"^), 
ein Mofter gegrünbet ^at unb norf) lebt, mit nod) einem 5(n= 
bern in bie 'Stabt gefd)i(ft, um ^Lebensmittel ju {)o(en. ^^(ber 
bie gurdjt öor bem Könige l)atte aller öerjen üerljärtet: nur 
ein SBeib, ba§ einft mit il)rem 9Jknne aii^ (Sljrien Ijierljer ge= 
fommen mar, fd)lo6 iljuen mitbtl;ätig tl)r §au5 auf. tiefer 
SJIann aber mar feit langen Sal)ren blinb ; ha bradjtc ilju "5^0= 
tentinuö öpr ßolumban. Ser betete, legte Die §änbe auf feine 
Slugenliber unb madjte iljn mieber fel)enb. ^ann trieb er aud) 
einer (gd)aar ^efeffener hk Teufel am. Sßie bas ^olf ber 
8tabt foldieg fal), mürbe e^ öon (Sljrfurc^t cor bem frommen 
SOknn erfüllt, magte fie aber öor feinen Begleitern nid)t laut 
lüerben ju laffen, um nid)t beö £'önig§ 3orn auf fid) ju laben. 

23« ^^on 5(urelianum fuliren fie ^u ©djiffe nad) 2u= 
rone§^) l)inab; ^ier bat Golumban, man möge anlegen unb 
i^m erlauben, bas (^rab beö t)eiligen Be!enner§ 9}krtinu§ju 
befud)en. ©eine 33egleiter litten ha^:-' nid)t, aber bie 9\uberer 
fonnten ba§ ©c^iff nid)t oormärts bringen, unb al» fie es ftd) 
felbft überliegen, trieb eö ^feilgefd)minb bem §afen <^u. So 
fliegen fie benn an» Sanb unb Üolumban brad)te bie ganje 
9^od)t am ©rabe bes l)eiligen 9Jkrtinuö 5U. ^^Im DJiorgen lub 



1) ^eöer§. — 2) 2)ie Soire. — 3) Crlean§. — 4) doiitance^ im 
3)epart. 'iÖkndie. — 5) 2our§. 



124 '^^qS !L'eben be§ f). t£o(umbQnu§. 

if)!! bcr ilMJcIjof Scupar 511 fid); auf beffen gratjc, waxnm er 
raieber in feine öeimat §urüc!fcf)re, anttt)ortete er : „"Xfieubericö, 
bcr §unb, t)at micf) üon meinen S3rübern gejagt." ^a fprac^ 
einer ber @ä)te 9tamen§ (^^roboinatb, ber Xf)eube6ert^^ 9Jht^me 
pr grau l^atle, aber bem ^önig X^euberic^ anf)ing: „^nge= 
nef)mer ift's, d)lM} gu trinfen ai§> SSermut^/' unb erÜärte 
bann, bem Äönig Sl^enberid) bie Xreue, bie er i^m gelobt, fo 
lange ju bema^ren, alö eö in feiner Mad^t fte^e. hierauf 
fagte ßolumban: „^onn mirb eg bid) and) freuen, beinern 
§errn unb ^reunb meine ^otfrf)aft ^u überbringen. 9J?e[be 
alfo bem Xljeuberidj, baB er mit feinen ^inbern innerf)alb brei 
Sauren umfommen, unb fein ganjeö ©efdilec^t üom §ernt 
tt)erbc ausgerottet tnerben. ^d) barf nic^t üeifdimeigen, ma§ 
mir ©Ott 5u oertünben geboten l}at." 

24* ^on Xonr§ fu^r er auf ber Soire nad) Dkmnete^) 
f)inab, mo er einige Qdt oerujeilte, big ber S5ifd)of (guffroniuS 
unb ber @raf Xt)euboaIb nac^ be§ Sl'önigS ^efef)( für feine 
Ueberfat)rt nad) Srianb geforgt f)atten. @g fanb fic^ auc^ ein 
fc^ottifd)e§ §anbe(§fc^iff, aber aU e§ an bie 9}^ünbung ber 
Soire !am, tonnte e§ nidjt bie t)o^e ©ee geloinnen, fonbern 
mürbe öon bem ^nbrang ber 3ßogen auf ben ©tranb gurüd^ 
getrieben, unb fag nun brei Xage auf bem Xrodnen feft. ®a 
merfte ber (gc^iffö^err, ba§ baö um CEoIumban^ millen gefcf)e^e, 
fe^te alles, maS ifyi anging, mieber ans Sanb, unb alsbalb 
!am nun eine glnt unb führte ba§ (Sd)iff in bie <2ee f)inauS. 
(Solumban manbte ba^er um unb niemanb ^ielt i^n auf, benn 
ftaunenb f)atten alle erfannt, e§ fei nid)t ber ^nüe @otte§, ha\^ 
er nad) feiner §eimat ^nrüdfeljre. 9äcf)t lange barauf jog 
Solumban p (E^Iotbar, §ilperic^ö (Eot)n, ber in 9^euftrafien 
über bie granfen, bie an ber ^üfte be§ Oceanö anfäffig maren, 
fjerrfc^te. 8djon auö ber gerne ftatte St)totf)ar geljort, meld)e 
3!}ä6t)anb(ungen ber dJlann ©ottee oon 33runtjt(b unb 2^eube= 

1) 5?Qntes. 



Godimban bei (S^Iot^or unb hd S^eubebert. 125 

xidj erlitten; jeljt ua^m er it)n tDte eine lt)at)re gimmel^gabe 
auf unb bat it)n in feinem 9^eid) jn bleiben. ^a§ fdjiug ßo= 
lumban au§, uern^eilte jebod) einige geit hä bem £'önig unb 
nertnieg itjm t)erfd)tebene ^JJJipräudje, bie ja an einem ÄDntg§= 
l^of ntdit mot)t fet)Ien fbnnen. g^Iot^ar öerfprac^ and), aÖe^ 
nad) feinen ^efe^Ien ju oerbeffern, benn er liebte mit (Sifcr 
bie 2Bei^U)eit. Unterbeffen er!)ub fid) ^mif(^en Xtieubebert unb 
X^euberic^ (Streit über bie ©renken d)rer Sauber, unb beibe 
faubten an (S^Iot^ar unb baten i^n um §ülfe. tiefer mar 
auc^ geneigt, (Sinen gegen ben Zubern gu uuterftü|en unb fragte 
barüber (^olumban um 3^at(). ^er aber fprac^ erfüllt üon 
:|3ro))f)etifc^em @eifte, er folle fic^ mit feinem einlaffen, binnen 
brei 3af)ren merbeu bie ^eic^e beiber iljm anfallen. Unb ber 
^bnig folgte feinem S^tatt). 

25* ^arnad) lag ßotumban bem Sl;Iütt)ar an, ha^ er 
it)m ha^u t)erE)üIfe, burd) Xl)eubebertg ©ebtet unb über hk 
5(lpen nad) 3ta(ien ^u gelangen; unb ber S^önig gab tt)m 
ft^ere§ geleite p X^eubebert. 

26» Heber ^ai>i !am er fo nac^ dJldW), wo er üom 
(£l)agnertcb, einem öorne^men unb meifen 9}^anne, bem greunb 
unb 9iatt)geber Xl)eubebert§, mit greubeu aufgenommen mürbe, 
tiefer oerfprad), i^n felbft an be§ ÄönigS §of ju geleiten unb 
l£)ielt i^n einige Qtii in feinem §aufe ^urüd, um fid) feiner 
£el)re p erfreuen. 3n ^ultiacum-), an ber 9J^aterna^) feierte 
er hti Slutfjar ein: aud) bcffen ©i^ljncu gab er feinen @egen, 
ai§> fie üon i^rer 9}httter 5(iga gläubigen ©inne§ i^m bargebrad)t mur= 
ben : beibe ftanben fpäter bei dljlot^ar unb ^Dagobert in l^o^en 
©l)ren unb grünbeten ple^t nad) Solumbanö Crbenöregel ^mei 
Mijft r, unb jmar ber ältere 5(bo im Soragebirge^), ber jüngere 
5E)abo in ben bergen t)on 33rig an bem giüBd)en ^e^hadf). 

1) mtaux. — 2) Gufei). — 4) maxm. - 4) ®a§ Softer ^oteum 
(Jouarre) liegt etwa eine 50?eile t)on Wtcaux: entfernt. — 5) ^er $8rigcjQU 
lacj Öftlid) t)Dn ^^Qri§, fRe^bad) (Rebais) jiii)ifd)en ben beiben Waiaa (\i= 



12(3 ^a§2cben be§ i). C£oIumbanua. 

27» ^-^on ba gelangte (iolumbau gü 2t)eube6ert, ber it)it 
mit S^rcn empfing. 8d}ün nor^er marcn au§ Suj:oüium niele 
trüber ju ii)m gefommen: je|t öerfpracf] ber Slönig fcf)Line 
imb für bie ititerfjtc ©ottcö paffenbe Crte auöfinbig p madjen, 
mo fie ben benad)barteu ^^ölferfdjaften prebigen fönnten. (So= 
lumban erüärte, menn c§ i()m (grnft bamit fei unb er it)n 
t^ätig imterftü^cn tooKe, fo merbe er gern auf längere ^dt fic^ 
nieberfaffen unb eö nerfuc^cn, in bie §er^en be^ umliegenben 
)Soik§> ben ©amen be§ Glaubens ausguftreuen. ^Ijeubebert 
ftellte nun if)m anf)eim, fic^ einen paffenben Crt gu mäf)Ien, 
unb er entfdjieb fid} unter 5lÜer S3eifa(I für eine öor Qätcn 
^erftörte (Btaht, bie im beutfd)en Sanbe jebod) nid)t fern öom 
9il}cin liegt unb ^rigantia^) l)ei§t. 5(I§ fie ben 9^t)ein hinauf 
fuhren, famen fie nad) DJ^aing, mo fie ber S3ifd)of unermartet 
mit allem 9löt^igen üerforgte. (Snblid) gelongten fie an ben 
beftimmten £rt, ber jtnar bem ßolumban nid)t gefiel, boc^ be= 
]d)iD^ er ju bleiben, um bem benadjbarten ^olfe ben (5)Iauben ^u 
üetfünbigen. (S§ ift aber fd)n:)äbifd)e§ 33oI!, tia^ bort moljut. 
(Sinmal fanb er, aU er hk (5^egenb burd^^og, mie bie (äinmo^ner 
ein l)eibnifdjeö Cpfer begeben moüten: fie l)atten ein qro^e^ 
©efäfe, ba§ hd if)nen (Supa-) Reifet, unb bog ungefähr ^tuan^ig 
(Simer tjielt, mit 33ier angefüllt unb in it)re SJJitte gefe|t. 5(uf 
dolumbanö ^xa^^, ma^- fie bamit mollten, fprad)en fie, fie 
bringen il)rem @ott SSoban (ben Slnbere 9}^erfuriu§ nennen) 
ein Cpfer. 2Sie er ton biefem fdjcuBlii^en 3Ber!e l)örte, blie!?> 
er baö gag an, unb fie^e ha, eci löfte fic^ mit ©efrad) unb 
fprang in ^tMe, fo baß alle§ 33ier augenblidlid) Ijerauöftrömte. 
^a geigte e§ fic^ flar, ba§ ber Teufel in ber ^ufe »erborgen 
gen}efen mar, ber burd) ha^i irbifdje ©etrön! bie (Seelen ber 
Cpfernben fangen mollte. äöie ha§> hk §eiben fa^en, ftaunten 



nannten fübl. Seitenflüffen ber 'iDcaine (grand et petit Morin). Sabo 
ift qI§ ber i). 5(uboen bcfannt. ^m ^'eben be§ 6- 5tgilu§ irirb nod) ein 
britter So^n Otabo (genannt. — 1) ^reflen^. — 2) .^ufe. 



(lolumban bei 2f)eubebert, in Söregen^. 127 

ftc uub fprac^en, (2^oIumban tjabe einen ftarfen 5(tf)em, boß er 
ein feft gebunbneö ga6 jerfprengen !i3nne. @r aber fd)a(t fte 
mit ben ^Borten be§ @t)angelium§ mtb befahl i[)nen, abjulaffeu 
üon füllten Cpfern nnb nac^ §aufe p ge^en. 33iele tnurben 
bama(§ burcf) bte ^rebigt be§ l)eiligen SD^anneg be!e()rt unb 
liegen fic^ t)on iljm tanfen; SCnbere, bte fdjon getauft njaren, 
aber nod) fortlebten im t)eibntf(i)en Unglauben, füf)rte er burd) 
feine guten SSorte trie ein guter S)irt ^um Glauben unb in ben 
^d)DO^ ber Stix<i)t jurüd. 

3n jener geit lieBen X^euberidj unb Q3run^ilb nid)t allein 
gegen Solumban, fonbern and) gegen ben t)ei(igen ®efiberin§, 
ben S5ifd)of üon S^ienna, it)re 2Sut^ au§: nac^bem fte i^n in 
bie Verbannung gejagt unb il^m öiete 9J?i6f)aitblungen anget^an 
f)atten, frijnten fie it)n gulelt bnrd) einen rut)mt)o(Ien Tläx- 
ti)rertob. 

Untcrbeffen »erlebte ßolumban mit feinen @efät)rten hti 
ber ©tabt .^regen,^ eine Qdt fd)tt)erer DIott); aber fie n)an!ten 
ni(^t im (Stauben, unb ber §err öerlieB fie nid)t, fonbern gab 
if)nen ©petfe ^ur redjten Qdt (Sinmal !am e§> iljm aud) in 
ben Sinn, nac^ bem Sanbe ber SSenben, hk man and) ©elaöen ^) 
nennt, ^u §tet)en unb bort hk ginfternig be§ Unglauben^ mit 
Dem Sid)t be§ ©üangeliumg ju er^eßen. 5(ber ein Sngel be§ 
§errn erfc^ien i^m im Xraume unb t^at it)m !unb, baB jene§ 
^olf nod) nid)t reif fei gur ^efe^rung. ^armn blieb er an 
feinem Drl, bis fic^ i^m ber 2Beg nad) Stalien anftljat. 

28* iv^e fic^ nun ber (Streit ^ioifd)en ben beibcn ^rü= 
bern ^^euberic^ unb X{)eubebert §u töbtlid)er Erbitterung ftei= 
gerte, ha trat ©olumban oor ben ^önig Xt)eubebert xtnb for= 
bertc i^n auf, fic^ feiner §errtic^!ett ju entäuBern unb tn§ 
^(ofter §u gefien, auf ha^ er nid)t mit fetner irbtfc^en ^rone 
aud) ncd) ha§> emige Seben üerliere. ^er ^önig unb bie um 
ibn maren Iad)ten, fie bälten nod) non feinem 9J^erominger auf 

1) ©lotjen. 



beni Xf)rone t]^[)ört, ber non freien ©lücfen 9)Z5nd) getnorbcii 
fei. Golumbau aber iprac^, lüenn er beim nic^t freimilli^ bk 
(ä[)re bee geiftlidjcn (Staubet auf fic^ ne(}men tuolle, fo inerbe 
er c» in fur^em gegen feinen SSillen t^un muffen, dlad) btefen 
Söorten !ef)rte ber fromme SOknn nad^ feiner 3^^^^ prüc!; 
fein propl)etifd}eö 3Sort aber mnrbe gar balb burc^ bie %i)at 
beftiitigt. l()euberic^ ^^og gegen X^eubebert ^eron, fc^Iug ifin 
bei Xu(biacum^) auf§ §anpt unb üerfolgte it)n mit ftarfer 
dJlad)t X^eubebert fammelte neue ©treitfräfte unb gum ^lueiten^ 
male !am e§ nun hä Qnipid) gur (5d)lad)t: auf beiben ©eitcn 
fiel eine grofee DJ^enge; enblid) aber lüarb X^eubebert befiegt 
unb flol). Xnxd) S^erratl) üon ben ©einigen fiel er in bie 
$änbe X^euberidjg unb umrbe nun üon biefem jur ©rofemutter 
^runl)i{be gefül)rt, hk ifyx, mil fie auf Xl)eubertc^§ ©eite n^ar, 
in ein 5llofter fperren, aber fd)on n»enige Xage barauf rud^lofer 
Steife ermorben liefs. 

29» ^J^idjt lange nad)l)er lam Xljeuberid) öon ber §anb 
©otte» getroffen in ber ©tabt 3J^e^ bei einer geuer^obrunft 
um§ Seben, morauf ^runljilbe feinem ©o^ne ©igebert bie 
Ärone auf§ §aupt fegte. X)a gebad)te aber S^lot^ar ber 
3Beiffagung Golumban^ unb üerfammelte ein ^eer, um bas 
(Gebiet it)ieber ^u erobern, ba§ iljm gebührte, ©egen it)n 50g 
©iegebert mit feinen §aufen pr ©(^lad)t, irarb aber fammt 
feinen fünf trübem unb ber Urgroßmutter 33run^ilb öon 
(S^lot^ar gefangen genommen. X)ie Knaben ließ biefer einzeln 
tobten, bie ^runl)ilb aber guerft jum ©c^impf auf ein Äamel 
fe^en unb fo ringgl)erum i^ren geinben geigen, bann luarb fie 
milben ^ferben an ben ©djtnan^ gcbunben imb fam fo jammer= 
ooll um^ ßeben. äBie nun Xl)euberid)§ gan^e» ®ef($led)t an^-= 
gerottet luar, ^errfc^te (i{)iott)ax allein über hk brei Äönig= 
reidje-) unb (iolnmham SÖeiffagung l^atte fic^ tu ollem erfüllt. 

1) Sülpidl, etwa 5 SDkiUn tüeftlid) üon 33Dnn. — 2) 9Zeuftraften 
1;)(uftraften unb ^^urcjunb. 



Sri§eubebert§ Uuterganc^. Stiftung üon 58obium. 129 

oO» 5((§ X^eubebert üon ^t)euberic^ beftegt tüorben wax^ 
terltefe Solumban Pallien unb ^eutfdjlanb unb gog nad^ Sta= 
lien, tt)D er öom fiangobarben!5nig 5(gilulf mit (S^ren aufge= 
nommen it^urbe. tiefer ftetüe i^m frei, iro er tüünfc^e fid) in 
Stauen nieber^ulaffen. SSäljrenb feinet 5lufent!)alte§ in WaU 
lanb befdjtoft ßolumban, bie Srrlet)ren ber 5lrianifd)en ^e|er 
5U belämpfen unb auszurotten unb fa§te eine treffli^e unb 
gelef)rte (5d)rift gegen fie ah. Qu ber geit erfd)ien ein SJJann 
9^amen§ Socunbu§ bor bem Slönig unb melbete i\)m, er tüiffe 
in einer einjamen ©egenb ber 5(penninen eine 5lird)e beS l^eiligen 
^pofteB ^etruS, ber Drt l)obe öiele ^orpge, er fei ungemein 
frud)tbar unb f)aht fifc^reic^e^ SSaffer, feit alten ßeiten ^eiBe 
er ^obium oon bem oorbeifliefeenben ^a6:)t] ein anberer giuB 
in ber ©egenb ^eige Xrebia, an bem einft §annibal einen SSinter 
§ugebrad)t. ^af}in jog nun ßolumban unb flellte mit allem 
gleite bie ft^on t)albüerfallene SlHrdie in iljrer alten ©djön^eit 
tüieber f)ex, rid)tete and) ein maS fonft für ein Sllofter nötf)ig ift. 

SSä^renb beffen berief ber ^önig S^tot^ar, al§ er fa^, 
bag bie 3Sorte SoIumbanS an il)m in (Erfüllung gegangen 
feien, ben ßuftafiuö, ben nunmef)rigen 5Ibt öon £uj:ot)ium ^u 
fic^ unb erfudjte if)n, fein ©efanbter §u m erben unb in ^e= 
gleitung ebler SJ^önner, bie er felbft n)öt)Ien mi)ge, p bem ^ei= 
ligen Solumban ju reifen unb, mo er it)n auc^ fänbe, if)n §u 
bitten, §u if)m §u fommen. ^a machte fidj alfo (Suftafiuö auf, 
feinen äJleifter ju fucf)en. (Solumban aber erftärte, aU if)m 
jener Sb(otf)ar§ 53itte !unb tt)at, nic^t me^r hk 9^eife untere 
nef)men §u fönnen ; ben (SuftafiuS behielt er einige Qäi hei fid^, 
ermat)nte it)n, feiner 30^üt)en unb 5lrbeit nic^t p üergeffen, hk 
©c^aar ber S3rüber in guter Sef)re unb Qndjt ^u l^alten, fie 
5u met)ren unb nac^ feinen SSorfc^riften p er^ieljen. 

5In ben £önig richtete er ein ©(^reiben t)oI( guter ©r= 
mal)nungen unb bat i^n, ben S3rübern in Sujoüium feinen 
!öniglid^en @d)u^ unb §ülfe angebei^en ^n laffen. Unb 

ü)eic^ic^tm;reibev, 2. ®cf. 5t. 530. 11. grebegav. 3. SCufr. 9 



130 ^a^5 Scben be§ f). GoIumSonug. 

(5;^(ot!)ar tl)at fo unb raanbte bem ^(ofter auf jebe äBeife feine 
@unft gu, gab if)m jäljrtic^e (Sinfünfte, öergröBerte fein ©ebiet 
narfj allen ©eiten f)tn unb fprang feinen ^en)ot)nern, n)0 er 
fornte ^ülfreid} bei. (Solumban aber, ber 3J?ann ©otteg, enbete 
fc^on nad) einem Saf)re iu jenem ^lofter 33obium fein gott^ 
fetige^o ßeben. @r ftarb am 24. D^oöember. 



IL 

Pas feben ks Ijeiligen ^rnulf^ 

(£ t n I e 1 1 u n g. 

@§ ift §u bebouern, bag S{)(obulf, ber qI^ britter ^Zac^^ 
folger 5(rnulf§ 42 Scif)re !)tnburc^ auf bem bifc^öflti^en ©titele 
p ^^1^ jag, nicfit einem fäljtgereu 3}Jaime beu S(uftrag er= 
t^eilte, ba§ ßeben feines SSaterS §(rnnlf ^n fd)rei6en. Obgleich 
ber burc^auS gleicfigeittge SSerfaffer, tüie er felbft fagt, öon üielem 
jelbft Slugenjenge n^ar, üieleS üon S(rnulf§ SSerinanbten nnb 
greunben erfuf)r, bel^anbelte er boc^ bie politifc^e (Beite bon 
5lrnulfg Seben aU D^ebenfac^e. 3]on feinem befc^ränüen 
9J^önc^§ftanb:|3un!te aus ift i^m ber ©infiebler 5lrnulf n)id^liger, 
alö ber ^ifc^of unb Staatsmann. (Sr miü me^r erbauen, al§ 
belehren. %xo^ biefer 9Jlängel fc^ien e§ inbeffen boc^ nid)t 
unangemeffen, einige ^eröorftedjenbe 3^9^ ^^^ ^^^ Seben öon 
S?ar(§ be§ ÖJrogen 5It)n^errn ^u geben, ber unter ben bebeuten= 
ben 9)'iännern be§ fiebenten 3a^rl)unbert§ in öorberfter 9?ei^e 
fte(;t unb in SSerbinbung mit feinem -greunbe ^ippin bie 
(^röge be§ farolingifc^en §aufe§ begrünbet t)at. 

(^ie 5(nna!)me, ba§ (ä^Iobnlf bie ^(ufjeic^ung biefer 
Sebenöbefdireibung veranlagt §abe, ftammt au§ bem (2d)In§= 

9* 



132 Ginleitung. 

tuort einer §anbfcf)rift, luelc^eö nic^t als glaubiüürbig 5etrad}tet 
luirb. ^er 33crfaffer fdjetnt mir nad^ ^ap. 20 einer öon ben 
9)Jöncfjen geiuefen gn jein, tneldje 9tomari(^ nad) 9}2e^ begleitet 
Ijatten. ^abnrd) erflärl unb rechtfertigt fidi fein mDnd)if^er 
(JJeftdjtöpunft unb bie 1)ürftigt'eit ber Angaben über 5lrnulf§ 
frühere SBirffamfeit. SDoc^ Ijabe id) C 'äb^V§> gar p furje 
5(u5^üge etnjaö ertneitern §u füllen geglaubt, unb fonnte baju 
bie neue 5lu§gabe biefer S3iograp^ie öon ^r. ^rufd) im 2. 
53"anbe ber ©criptores SJ^erooingici bcnu^en. ^.) 



^\\B im feben H$ Ijetligen 2rnulf, 

2. 5(rnulf ftammte an§> frätiüfc^em (5)efd)(ed)te unb öon 
fel^r üorne^men unb retd)begüterten« Altern. 

3* 9^ac6bem er in ben SBiffenfc^aften Irefflic^ unterrichtet 
lüorben tüar unb ha^ reifere 5I(ter erreict)t f)atte, iüurbe er bem 
^unbulf, be§ S^önitjS §au§meier unb 3f^atJ)^), übergeben, ber 
i^n in ben @efrf)äften unkxtük§> unb ^um ^ienft ßönig %[)Qnhe' 
bertg^) tüd)tig machte. 

4* 3Ber öermödite feine Xa^ferfeit im Sl^ieg, feine ^unft 
in gü^rung ber SSaffen ju fc^tlbern? DftmalS übermanb er 
bie ©(paaren feinblic^er SßöÜer im «Streit, ^arurn tvaxh er 
aud) ^od)geftelIt unb fec^s ^roöin^en, bie hamai§> unb and) 
je|t U)ieber eben fo öiele einzelne gauSljofmeifter öerraalten, 
iüurben ifjm allein übertragen. 

5, ^em !i)rängen feiner greunbe unb SSertnanbten nad)= 
gebenb na^m er hk ^oc^ter au§ einem ebeln §aufe pm Sßeibe^), 
hk if)m jmei ©ö^ne*) gebar. 

6* gu jener 3eit aber befanb fid) im ^ienft beg ^önig§ 



1) SBa^rfdjeinüd) berjelbe, üon ft)elrf)em ©reflor öon Tour§, beffen 
®roBof)eim er war, in ber ®efrf)id)te ber granten VI, 11 berid)tet, \)a^ 
Äönig ef)ilbebert, X^eubebertS SSater, itn üom öau§f)ofnieifter (domesti- 
cus) sunt |)er^og befijrbert ^obe. — 2) äSon ^tuftrafien 596—612. — 
3) ^er im 9. 3Qf)r§unbert fdjreibenbe SSiocjra^^ be§ ^. (£t)tobuIt, 3lrnulf§ 
®pf)n, nennt fie 5)obQ. — 4) C£f)Iübulf unb 3tn§gifil. 



134 ^cben bc§ ^. 3trnulf. 

ein treffitrfjer d)lann 9lamen§ Diomaricus, ttjelc^er in Ijeiliger 
unb vertrauter 2kht mit Strnulf öerBunben irar. 9}?tt btejcm 
faßte er alfo nadj bem Sßort be§ §errn, melc^er gejagt f)at: 
„@e^e l}in, üerfaufe alle^ xva§> bu Ijaft unb gieb e^ ben Firmen, 
fo iüirft bu einen ©c^a^ im §immel ^aben; unb fomm, folge 
mirnac^^)", ben (Sntfc^luB, alleSguöerlaffenunb um S^riftt inillen 
bi§ nad} bem ^lofter Serinum'O äu pilgern. SIber ber 3Si(Ie be» 
§öcf)ften öer^inberte hk 5lu§füt)rung, benn er inollte nic^t, ha^ 
biefe beiben SD^änner, inelcf)e wie guiei lEielle Seucf)ten in biefer 
SSelt gtönjten, unter einem ©djeffel »erborgen mürben. 

7« Sööljrenb er nun tt)ie ein fraftüoller SSagentenfer in 
üerf(i)iebener SBeife guten äBcrfen fic^ mibmete, gefd)a^ e§ bag bk 
614. @tabt 9J^e^ eine§ ^if^ofg beburfte. ^a er^ob fi(^ einftimmig 
ber 3f^uf be§ ^olfeö unb er!(ärte, baB 5Irnulf, ber §au^f)of= 
meifter unb 9^at§ be§ ^önig^, be§ ^i§tt)um§ am föürbigften 
fei. (Sr aber übernahm mit ^t)ränen unb nur gejtoungen, 
meil e§ ®ott fo gefiel, bie ^Berloaltung ber ©tabt. SBä^renb 
er aber bem ^i^tljum öorftanb, behielt er jngleic^, obgteid^ 
gegen feinen eigenen SSillen, baö SCmt be§ §au§^ofmeifterg 
unb bie SSorftanbfcf)aft ber 5l'önig§pfal§. ©eine 3}Jilbtt)ätig!eit 
aber tt)U(f)§ in foldjem 3)iaaSe, baß ber 9^uf baüon fid; tt)eit= 
t)in verbreitete unb ja^llofe ©c^aaren öon 5(rmen 5U it)m eilten. 
12* SU§ er eine§ 5Eage§ mit bem Könige Dagobert nac^ 
bem Xoringerlanb fam, begab e^ \id), ha"^ ein t)ornet)mer 9Jlann 
9^amen§ 9^obbiIo einen it)m üerujanbten Knaben, ben er fe^r 
liebte, mit lauten Magen bejammerte, ba er bem ^obe nal^e 
niar. SDa aber ber ^önig fd^on n?eiter eilte, blieb i^m in 
feiner 9^otl) !ein anberer 5(u§n?eg, aB bem Stxankn ba§ §aupt 
ab^ujc^neiben unb nad) ber SBeife ber Reiben ben Seidjnam 
mit geuer ju Verbrennen. 5(ber nad^ (^otte^ 9f^at^fd)lu& ^atk 
t)er ^eilige 33ifd^of totulf feine §erberge nod^ nid)t üerlaffen, 

1) et). «Dlarci 10, 21. — 2) Seriii§, auf emcc ^nfel an ber ^üfte 
htx ^roöence. 



Arnulf al§> $8ifd)of bon ^i^. 135 

unb als 9ZobbiIo ha§> erfu{)r, eilte er fogleid^ gu if)m unb 
!(agte i^m fein Qeih. (Sogleich he^ab ficf) ber trefftidje SJJann 
5um 33ette be§ Uranien, irarf fid^ auf bie @rbe unb betete lange, 
^ann fprad^ er feiner ®en?ot)nt)ett nad) ju bem ^alStobten 
9}lenfd}en: „Xt)ue ^u§e, mein ©o^n, tüenn bu öielleidjt etroa^^> 
S3öfeg begangen fjaft, um bop^ete §eil ju erlangen." tiefer 
aber, ber fd)on in Xobeggudungen lag, !onnte !aum nod} 
SBorte ftammetn. ®er Zeitige 5IRann aber lieg lüarme§ Sßaffer 
bringen, tpufd} bamit ha§> 5lntli| be§ Ä'ranfen unb feine güge 
unb gänbe, unb falbte feinen ßeib mit bem ^eiligen Del Unb 
fo gefi^al) e§, ba§ er an bemfelben ^age, gleic^ aU ob er 
niemals fran! getüefen tuäre, mit ben Uebrigen !)eil unb gefunb 
ba§ X)orf üerließ, unb fro^tic^ mit i^nen tneiter §og^). 

15* 5(ber er fet)nte fic^ nad) ber @infam!eit, unb 50g fic^ 
oft nad) bem §ofgut ^obiniamaca am gug ber ^ogefen ober 
nad) bem in ber 9^ä§e ber ©tabt SiRel gelegenen ß^atciguS^) 
^urüd, unb brachte bofelbft %% unb 91ad)t im @ebet p. 

16* ©nblid) aber erfuc^te er inftänbig ben ^önig, it)m 
fein $lmt, beffen er fid) nid)t mürbig füt)(e, abpnet)men. ®ar= 
über ttJarb S^Iot^ar fe^r betrübt unb Hagte aller ^eiftanö 
tuerbe if)m fetjlen, xvtm ber Sifd)of Arnulf ben ^alaft üertaffe. 
Unb unter anbern fd)rieb er an it)n folgenbe Sporte: „SSeiter, 
$err unb SSater, tüa§> ^f)r in ßurem 33riefe gefd)rieben ^abi, 
t)a^ \t)ir an (Surer ©tede einen 9Zad)folger ermäl)Ien möchten, 
ba§ iuerben tuir feinesmegS un§ ^erau§net)men p t^un." Unb n?eiter- 
fjin: „SBie fet)r tüir au(^ un§ über bie 3}?ttt^eilung gefreut 
^aben, bag St)r üom §errn gema^^nt feib, tDeil tüir glauben, 
ha% St)r um ©urer ^römmigteit ipiKen eine götttid)e 3Jcat)nung 
ert)a(ten t)abt, fo fet)r ^at e§ bod) unfern ©d^merg erregt, treil 
n)ir ni(^t tnünfc^en ©ure§ 51nblid§ beraubt p merben. 3]iel= 



1) ®ieie ©r^äfilung ^obe id) qu§ ber ^yütle ber SSunbergefd^ testen 
aufgenommen megen be§ merfiüürbigen 3^9^^ "^^^er gran!enfitte, njelcöe 
barin üor!ommt. SS. — 2) (Stiauct), öftUd) üon SKe^. 



136 ^ag lieben be§ f). 5(rnulf. 

mel^r, mein §err unb Später, menn Sf)r aucf) t)on grömmigfeit 
■getrieben, um ein gute§ 3ßer! ju üollbringen, einen anbeten 
Crt aufjufucfien münfc^et, fo bitten mir hodj, hai ^^v um ber 
göttlidjen 2iQhe millen un^ nid)t oljne (Suren grieben unb 
@ure (55emeinf(i)aft laffen moKet." 

^enn fo t)iel 2iebe unb S5ertrauen genoß 5(rnulf hti 
ßf)(Dtf)ar, ba6 ai§> biefer feinen (Sofen Dagobert ^nm £önig^) 
macf)te, er i^m biefen pr (Sr^ietjung, ba§ D^eic^ ^ur 9f?egierung 
übertrug, unb er flößte bem Dagobert fo(cf)e ^lug^eit in ;g)ot)em unb 
Xiefem ein, ha^ man im 3SoI! ber ^icambrer-j öon feinem 
£önig mußte, ber it)m geglichen l)ätk. 

17* 5(ber ba unenblid^e @e^nfud)t i^n in hk (Sinfam!eit 
trieb, glaubte ber finge ^'önig Dagobert if)n burd) ^ro^ungen 
fd)recfen p fönnen, bamit er i^m §um ^rofte unb §um 'tRatf)e 
bliebe, unb fprac^ ju if)m: „deinen liebften eö^nen merbe 
ic^, meil fie fo üerlaffen finb, menn bu üon unc^ gel)ft, hk 
^öpfe abfdjneiben." ®a antmortete er: „®a§ ßeben meiner 
©ö^ne ift in Lottes §anb; menn bn llnf(i)ulbigen ba§> Seben 
nehmen millft, bift bu nic^t me^r beineg eignen £eben§ §err". 
^a mürbe ber ^bnig prnig unb griff nad) bem ©c^lDert an 
feiner Seite. Slrnulf aber fd)ä^te be§ fterblic^en ^önigö 3o^n 
gering unb fprad) unerf d)roden : „3Sa§ t^uft bu (SIenber? 
Sßillft bu mir ®ute§ mit Sofern vergelten? Sie^e id^ bin 
barauf gefaxt. Xaud)e bein Sdjmert in mein ^(ut ; id) bin 
bereit für hk ©ebote beffen in fterben, meldjer mir baö Seben 
gegeben ^at unb für mid) geftorben ift." ^a fprac^ @iner 
ber ^ornet)men : „D guter Äönig, f)anble nidjt fret)ell)aft gegen 
bic^ felbft. ©ie^ft bu nid)t, ba^ ber ^eilige SJMnn begierig 
ift nac^ bem 9}Zartt)rium, unb fürc^teft bu bid) nic^t, bcn 
Änec^t Sf)rifti §u reiben?" 9^ac^ biefen 3^orten rul)te nad) 
®olte§ Siden ber Qorn be§ ^önig§ eine SSeile. 

18. Sn,^mifd)en fam aud) bie Königin (©omatrub) ^a^ 

1) SSon Sluflrofien 623. — 2) ^ranfen. 



^h-nitlf oeitäBt ieiu ^:)(mt. 137 

Bei. S5e:be aber gebadjten if)rer ©üiiben, fielen bem I)eili^en 
^am p güfeen unb jprac^en fle()entti^ : „D §err, ^ie^e in bie @in= 
l'amfeit lt)ol}in bu SSerlangen trägft; nur üer^ei^e un§, bafe 
tüir bid) beläftigt ^aben/' ^a gen:)äf)rte i^nen ber f)etlige 
Wlann hk 3]ergebung, öerliefe ben ^^alaft, unb fie^e! an ber 
Itjüv fanb er eine faft nngäf)Iige 9}Zenge öon 2af)men, S3iinben 
unb aöerlei ^rmen, auc^ üon SSitn^en unb SBaifen. W,§> fie 
it)n nun erblicften, begannen alle ju irefjflagen unb f^rac^en: 
„D frommer §irte, \vü§> get)ft bu t)on un§ ? SSer mirb fid^ nun unfer 
erbarmen? 2Öer mirb uns D^a^rung unb Slleibung geben? 
3[öenn bu un§ fe^lft, inerben Ujir alle fterben, unb in ^löge 
imb junger ju @runbe ge^en." Sr aber tröftete fie meinenb 
unb mit bemegter ©timme unb fpra(^ : „®ott wirb eu(i) einen 
§irten geben, ber euc^ öod 3}^it(eib unb 33armt)er5igfeit 
n)eiben ftjirb; benn mein ^ngefirf)t tuerbet i^r nac^ furjer geit 
nic^t mel)r fe^en. S^r aber trachtet, mt Stirtftug fagt {Tlaüi}. 
6, 33) guerft nac^ bem ÜieicE)e ®otte§ unb nadj feiner ©erec^s 
tigfeit fo mirb eud^ ba§ aUeö gufaden. ©eib gcrüftet, gütig 
gegen einanber, barmtjergig, auf ba% if)x, bie i^r in ^2(rmut^ unb 
@Ienb ©rangfal leibet, im pfünftigen ßeben mit d^^rifto §u 
t)errfd)en üerbienet, benn auc^ Sagarug, ber 93ettler, ift öon 
ben (Engeln in 5lbra^m§ ©c^ooB gebracht. (So fuc^et auc^ 
i^r ben §errn, unb euere ©eele n)irb ^ier unb in (Smigfeit leben." 
Unb nac^ biefen ^Sorten luanbte er fic^ fogleid) ^um @ebct. 

19» ^alb barauf mürbe auf hk bringenben Sitten be§ 
treffüd^en Tlar\m% ber ^eilige ©oeri^, mit bem Seinamen 
5lbbo, §u feinem 9^ac£)foIger ermäl}lt. ^enn in mürbiger 
Sßeife fügte e§ ber §err, ha% auf ben ^eiligen ein ^eiliger 
folgte, "^luf biefe ^unbe macf)te fid) ber treff(id)e Tlamx 3flo= 
marid) au§ bem SofaguS auf ju 5{rnulf, unb bereitete i^m 
eine paffenbe (gtätte in ber müften ©inöbe. 

20, 2Sa§ aber gleii^ in ber folgenben dladjt, nac^bem 
er gefommen mar, für ein äBunber bind] biefen erijabenen ^U 



138 Seben be§ % 5(rnulf. 

)i)oi in bcr ©tabt t)oQ6rad)t ift, barf ic^ ntc^t üerfdjtijeigen. 
S)iirdE) einen B^f^^^^ tDurbe ba§ ^orrat^5f)aug be§ ^önig§ öom 
geuer ergriffen, unb eine ^oi)^ glamme ledte brol^enb nacf) 
ben benadjbarten ^unfern. Üiafd) er^ob fid) bk gan^e ©tabt 
unb jammerte unb lüet)!(agte, ba fie i[}r ^erberben üor Slugen 
fa^en. Xa eilten inir rafc^ ju bem §aufe beö Ijeiügen SDknnec^ 
unb fanben if)n, fo lüie e^ immer feine @etüo]^ni)eit u?ar, bie 
^jalmen fingenb. (gogleid) ergriff D^tomarii^ feine §anb unb 
fprad) ju il)m: ,,§err fomme t^erang, unfere ^ferbe fte^en 
nor ber Xt)üre, bamit nid)t f)ier in ber @tabt biefe geuer5= 
brunft bid^ üerfc^linge." @r ober antmortete: „3Rit nidjten, 
meine Sieben, fonbern fül)rt mic^ ba{)in unb laßt uns bie 
fd)redlicf)e ©lutlj betradjten, unb ftellt mic^ nat)e bobei. 
3ft e§ @otte§ SBille, ba§ id^ öerbrenne, fie!)e, mein Seben ift 
in feiner §anb/' ®a ergriffen iüir feine Ijeiligen §änbe 
liub famen p bem brennenben §aufe, unb auf fein @e^ei§ 
warfen lüir uns nieber §um Q^^htt DZadjbem Ujir einen 
^ßfalm gejprod^en, ert)oben mir un§, unb er erf}ob bie §änbe 
gegen bie gemaltigen glammen unb marf ha§> Scanner be§ ^reu§e§ 
Ijinein. Sogleid) fan! ha<^^ geuer in munberbarer SBeife, mie 
Dom §immel getroffen, innerhalb ber SSänbe be§ §aufe§ ^n- 
l'ammen unb rid^tete meiter feinen ©djaben an. 3Bir aber, 
über bie @efat)r beruljigt banften ®ott, fprac^en ha§> DOZorgen- 
gebet unb !e^rten jn unferen Letten jurüd. ©ogleid) fal^ einer 
non ben 33rübern folgenbe @rf(^einung : er blidte jum §immel 
cm]3or unb fa^ mie mit geuer gemalt ha§> Qzid)en be§ Slreuje», 
unb fogleid^ ^brte er öom §immel l^erab gur (Seite be§ ^reu^e^^^ 
fagen: „Siel)ft bu biefe§ 3^^^^^? 3^"^ ^^4^^ ^ad)i l)at ^i- 
fd;of Slrnulf biefe gange Stabt öom geuer befreit." Ung aüen, 
bie mir üod Staunen marenüber ba§ 3Sunber, meld^eö mir gefe^en 
Ijatten, mie er ba§ geuer bänbigte,ergät)Itebiefer trüber bie ^ifion. 
2L darauf üerlieB ber l^eilige 3)^ann alle ®inge biefer 
SBelt unb gab fein ©ut reid)lid) an bie Firmen, ^ann ging 



5(rnulf aU ^inftebler. 6ein Sob. 139 

er, arm in biejer SBelt, aber reic^ in ber Äraft be§ §errn, 
tüie ein neuer ^[ia§> in bie (^inöbe, nnb Baule mitten unter 
ben ttJitben ^fii^^en be§ SSalbeS Heine §ütten, Wo täglid) ba§ 
Sob @otte^ erfc^allte. (§ier füf)rt er nun mit ben SOZönd)en, 
^mid)^ [ic§ um if)n fammeln, ein aScetifc^es £eben, beffen 
©(i)ilberung bem Öeben ber ^. Sf^abegunbe entlehnt ift.) 

22> ®a nun @ott, ber Sldmäd^tige, feinen Kämpfer §u 
bem i^m befttmmten So^n abrufen tnoHte, na^te t^m ber (e^te 
%aQ. ^a fanb fi(f) auc^ ber fromme 9Jlann 3f^omari(^ ein 
unb ermartete mit feinen Tl'ör\d)tn bie ©tunbe feiner Sluflöfung. 
"Ijü fprac^ ber Stu^ermä^Ite @otte§ unb ^eilige S3if(i)of folgenbe 
Sßorte : „S§r guten 9}tänner unb liebe §erren ! bittet G^riftum 
für mid). @d)on ift ber Xag gefommen, an melc^em idj t)or 
meinen ^^ic^ter treten muß. SSa§ foll iä) t^un? 9^id)t§ gute§ 
f)abe i($ in biefer SBelt get!)an, t)on allen ©ünben unb 3^er= 
bred)en fu^Ie id) mid) bebrängt, ^arum flehet pm §errn, baB 
i^ SSergebung erlange." ©o fprad^ ber t)eilige 9)lann, n)ei( \a 
gefd)rieben ftel)ti): „^er @ered)te befdjulbigt im beginn feiner 
9f^ebe fid^ felbft." Sngmifdien !ommt hk ©tunbe, ha jene ^eilige 
(Seele öon ben t)eiligen Engeln §u ©l)riftu§ getragen inerben 
follte.^) SlBbalb mar M ben ^ödjften §eerfd)aaren im 
§imme( of)ne Q^^if^^ 9^o6^ greube, aber hei ben Firmen 
dl)riftt unb ben äl^önd^en in biefer SSelt tautet 2öel)!lagen. 
^a§ ©öangeüum mürbe gebracht, unb ber ßector üerla^ e§ jmifdjen 
ben befangen ber ^rauernben. Senn ber trefflid)e 9}?ann 9^oma= 
xid) beftattete feinen 2t\h mit allen @^ren in ber ^urg^abenbum.^) 

23» 5Ic^t 3a§re fpäter t)erfammelte fein DZactif olger, ber 
^ifd)of ©oerid), eine groge ©d)aar t)on ©eift(id)en unb eine 
gemaltige ^olf^menge, nat)m auc^ jmei ^ifc^öfe"^) §u fic^, unb 



1) ©prüc^e ©qI. 18, 17, in ßuf^er^ Ueberfe^ung abiueicDenb. — 
2) 9?Qct) Ärujd) ber 18. ^ult; ha^ ^ai)x ift unbefannt. — 3) ©pätet 
ber Ser^ be§ D^omariii) genannt, je^t SfJemiremont. — 4) ^on Xout unb 
SSerbun nac^ bem Seben be§ ©oerid^. 



140 lieben be§ f). 5(rnulf. 

fo begaben fie ftd) in bie ©inöbe. ^ier erf)oben fie nad) ef)r= 
fitr(f)t§üoIIer ^eier bie ^eiligen ©lieber au§ bem fteinernen 
Sarge, legten fie auf eine 33o{)re unb brachten fie öoU greube 
^ur ©tabt. (3n ber ^irrf)e be§ l). 5(pofteI, fpäter nad) 5trnulf 
benannt, öor ber (Biahi — fie ift 1552 jerfti^rt — tt»irb er be- 
ftattet; SSunbergefc|id}ten bilben ben ©'^(ug.) 



in. 
Das £ebeu it$ Ijeiligen £eokgon 

©tnlettung. 

^a§ ßeben bes ^. S3t|d)ofö ßeobcgar Don 5lutun tuurbe, 
um öoti fpäteren ^eorbeitungen oBpfel^en, öon jtrei ßanb§= 
leiiteu uub 3^i^9enoffen beffelben be}d)rteben. 

T)ie in jeber §inficöt bebeutenbere unb an6) ältere S3io= 
grapljte, beten Ueberfe^ung tütr f)ier geben, ^at einen Wöxid) 
oon Sluguftobunum gum S^erfaffer, ber ben ßeobegar per(ön(id} 
!annte nnb angerbem an feinem 2(bte 3Binobert (5!ap. 13) nnb 
bem ^ifcf)of (Srmenar, Seobegorö DZad^foIger im ^i^tljnm, bie 
näc^ften unb fidjerften ©eujäljr^männer §atte. ^em leiteten 
ift ba§ 3Ser! and) gemibmet. 

^ie jlüeite S3iograp^ie rü^rt öon einem geiriffen Urfinu§ 
l^er, ber in ^oitier§, tüo ßeobegar feine Sngenb pbrad)te, lebte 
unb and) öon 5lnfoa(b, bem 33ifdjof biefer ©tabt, h^'c %h 
faffung feinet 2Berf§ beftimmt mürbe. @r ^atte bereite bie 
erfte SebenSbefc^reibung öor fidj unb entnimmt i^r lange 
©teilen gan^ mörtlic^. Wandjt eigentijümlidje unb, ha \i)m 
f)ier bie l)eimifd)e Ueberlieferung §u §ülfe !am, auc^ glaube 
mürbige 3üge giebt er jeboc^ im 5lnfang, t)on bencn bat)er 
ou^ einige Angaben in bie Ueberfe^ung oufgenommen morben 
ftnb. 

Unter alten 53iograpI}ien bes fiebenten Sat)r^unbert§ ift 



142 (Umleitung. 

bte SeobegarS für bte poIitifd)e ©efc^icf)te bie bebeutenbfte. 
äBü^renb neben (5^o(umban§ £e6en nod) grebegar l)erge()t, finb 
lüir ^ier bio§> anf ein bürftigeS Kapitel (45) in ben „Xftaten 
ber gran!en!i3nige" angen:)iefen. ®er Wöud) t)on ^utun füllt 
fomit eine l)öd)ft empfinblid)e Sücfe in ber ®efd)icfjte an§, nnb 
ha^ anf eine mtrüid} lreff(id)e Söeife. ©eine ©cfirift trägt 
bnrcf)au§ bag ©epröge ber ©laubtnürbiglcit an fid). ©eine 
(Srjäf)Inng, gleid) tneit entfernt üon grebegarg Sf^o^^eit, niie 
öon 3ona§' ©djmulft, ift einfad), lebenbig nnb oft n^irüic^ 
fd^ön. SSenige Heiligenleben finb fo frei üon bem ^allaft ton 
2Bunbergefd)ic^ten, erft mit nnb nac^ ßeobegar^ Xobe werben 
einige beigebrad^t. 

^ie jur ©rlänternng oon ^ap. 5. beigefügte ©teile ift 
bem §iemlic^ gleichzeitig abgefaßten Seben be§ ^ifc^ofs ^^rä= 
jectng üon Slermont entnommen, ber im Sa^r 674 ermorbet 
mntbe. 



Das febni ks Ijciligcu feobegar^ 

^if(^of§ üon 5lugitftobunum (5Iutun}. 

L ßeobegar, einem tiorne^men frän!ifd)en ®efcf)(ecfjt ent= 
fprungen, !am fd)on qI§ ^tnb an ben §of ^öntg S^Iot^ar^^, 
iüurbe aber nad) fnr^er Q^xt öon biefem feinem D^eim, bem 
SSifc^of ^ibo tfon ^ictaöi§'-^) übergeben, ber xi)n fovgfältig er= 
50g unb in aller tüelttid^er tüie geiftiger Sßifjenfi^aft nnterrid)tete. 
W,% er ungefähr 20 3at)r att tüar, tuurbe er jnm 3)ia!onn§ 
unb balb barauf §um Slrc^ibiafonu^ ber <Btahi gemä^lt. 9^un 
^atte ficf) in ber ©labt ^(ugnftobunum um ben bifdjöflicfien 
@i§ fd)merer (Streit jmifc^en p)d Wfläxmevn erhoben, in tvth 
c^em jule^t ber (Sine umö Seben fam, tDovan^ ber Rubere um 
biefeS SSerbrec^enö tnillen öerbannt mürbe. ®a rief bie S^önigin 
^attt)i(be, hk bamal§ mit i^rem @ot)ne S^Iotl)ar^) über hk 
granfen ^errfi^te unb gu ber ha§> ^nnd)i öon Seobegarä 
Xrefflic^feit gebrungen mar, biefen au§> ber @tabt ^^ictaöi^, 
mo er unterbeffen 5lbt be§ 5llofterg be§ ft. 90^a?:entiu§ gemor= 
ben mar, herbei unb machte it)n gum S3if(^of öon ^lugufto- 659 
bunum, bamit er bie fc^on faft jmei Sa^re üermaifte ^iri^e 
fd^irmen foUte. Se|t beugten fid) bie geinbe ber ^ird)e unb ber 
©tabt, fo mie ^Ile, bie fid) mit §aB unb Xobtfd)Iag verfolg- 
ten: benn bie, meiere feine ^rebigtni(^tgu ^rieben unb ^erföt)nung 
bemegen fonnte, bie Strang bie ®ered)tig!eit unb ber ©c^reden baju. 



1) e^lot^ar II. — 2) ^oitierS. — 3) e^Iot^ar III. 



144 ^^^5 l'ebcn bcc- ^. Seobec^nr. 

2 Qu ber Qdt a6er tvax (Sbroin ^auemeier ^önii^ 
(5[jIot^ar§; bie Äünit]tn^50^utter l^atte ftd^ fc^on in ein üon i^r 
gcftiftete^o Älofter jnrürfcj exogen, ^a traten bie, njeld^e ben 
ßeobegar ob feiner ftrcngen (55ered)tigfeit ^afeten, öor Sbroin 
nnb üerläümbeten ben S5i)d)of hti i^m. ©broin aber tüar öoK 
5abiud)t nnb ©ei^, jo ba^ immer hk Wd)t bei i^m fanben, 
bie if)m bas meifte ®elb gebracht Ratten. Unb nic^t allein 
jol^e 9^äuberet trieb er, fonbern um ber geringften 53eleibigung 
iüiKen liefe er ba§ unfcfiulbige ^(ut üieler (Sbeln öergiefeen. 

3* S)en ßeobegar nun Ija^k er, n^eil i^m öiefer nic^t 

fdjmeidjelte unb al(en S)ro^ungen gegenüber fid) unerfc^roden 

ern)ie§. 5Uö ßeobegar bereite §ef)n 3a()re ^ifd)of gemefen tnar^ 

'ö'?3 [tarb Äönig ß^ljlotljar. (^broin [jätte nun beffen trüber X^eu= 

berief, mie e§ (Sitte ift, in feierlid^er 3SerfammIung aller 

®ro6en auf ben X^ron lieben fotlen, aber in feinem Ueber= 

muti} mod)te er fie nid)t §ufammenrufen. ^arum befürchteten 

fie, er mödjte hk Sledtjeit, wk bie 9J?ac^t ^aben, tüem er übel 

molle 53öfe§ anptfjun, n^enn er ben X^euberid), ben er ?ium 

9fin^m be§ 33ater(anbe^ ^ätte öffentlid) auf ben Xljrun fe^en 

foden, aly einen blofeen DZamenSfönig bet)anbelte. @§ mad^te 

fid) alfo eine grofee ^In^a^l oorneljmer SJlänner auf, ben neuen 

Äönig ju begrüben, aber ©broin liefe fie nid)t öor, benn fd)on 

üormalg liatte er ha^ ©ebot erlaffcn, e§ bürfe fein ^urgunber 

otjue feine ©rlaubnife ben ^alaft betreten. Segt fafeten hk 

(5)rofeen ben gemeinfc^aftlict)en 33efd)(ufe, fid) üon Xfjeuberid) 

toggufagen unb feinen jüngeren 35ruber (Xf)i(beri(^, ber in 2(u= 

ftrafien ^errfd)te, ai§> i^ren ^önig anperfennen. SSer biefem 

33efd)(ufe nic^t freimillig beitrat, f(ol) ober n)urbe ^^nm S3eitritt 

gejiüungen. SSie nun bem (Ef)ilberid) ha§> neuftrifdje trie ba§ 

burgunbifd)e dldd) zufielen au§ gurdjt t)or (SbroinS Xt)rannei, 

ha ertannte biefer, ha^ e§ mit feinem treiben ein (Snbe f)aht 

unb flo^ ju bem 5(Itar einer ^irc^e. Sll^balb Ujurben an öielen 

Drten feine ^dja^c geplünbert, unb e§ tuurbe n)O^I baran ge^ 



ebroin, e^ilbcricf). 145 

t^an, hü§> in einem 5Iugenb(ic! jerftreuen, xva§> er in feiner 
Ungeredjtigfeit lüä^renb einer langen g^dt \xd) übel geiammelt 
tjatte. 9^ur bnrc^ bie SSermittlung einiger 33ifd^öfe unb t)or= 
neljmlicfj Seobegar§ gefc^al) e§, t)a^ er nid^t gelobtet, fonbern 
nac^ bem ^lofter Snjoöium gebracht nmrbe, um bort in ber 
Verbannung feine Uebelt^aten abpbügen. 5((§ aber ßfiilbertd^ 
feinen trüber, gegen ben er gebogen mar, ^n einer llnterrebung 
§u fic^ rufen Iie§, ha glaubten einige ©roge be^ 9^eid)§ bem 
^önig fcfjmei^eln unb il)m einen ©ienft ermeifen jn !önnen 
unb fc^nitten bem Xljenberid), iljrem §errn, fredjcr 3Beife fein 
longe^ §aupt^aar ab unb brad)ten it)n f o üor S()ilberii^. 23Sie ifyx 
biefer fragte, meiere ^e^anblung er münfdje, fo antmortete 
Xt)euberid) bIo§, er fei ungerecht öom Xtjrone geftofeen morben, 
ber §err be§ gimmeliS merbe fein 9flid)ter fein, hierauf marb 
i^m ba§> ^tofter be§ t). 9J?ärll}rer§ ^ionljfiuS aU 5Iufent^alt§= 
ort angemiefen, um bafelbft in (Sidjert)eit ab^nmarten, hi§> fein 
§aar mieber gemac^fen märe. Unb ber §err be§ §imme(§, 
ben er al§ feinen 3ftid)ter angerufen, Itej3 it)n audj nadjmaB 
in @(üd t)errfd)en. 

5* @§ lagen nun bem 5^'öntg (S;^i(beric^ 3llle an, er 
möge in feinen brei 9^ei(^en bie ^Inorbnung treffen, ha^ 'Medji 
unb §er!ommen eine§ jeben Sauber gemaf)rt merbe, mie eö bie 
alten Üiidjter ttiaten, e§ follten nid^t bie Beamten au^^ ber einen 
^roüin^ in bie anbere gefc^idt merben, feiner fodte ^tnfort 
mie ©broin ti)rannifd)e (Sjemalt in §änben ^aben unb mie er 
auf feine^gleic^en t)erabfef)en bürfen, fonbern ha§> i)öd)\k 5lmt 
folle unter i^nen med)feln. (Sf)ilberid) erfüllte bie gorberungen 
gern ; aber er fd)en!te, mie er benn eben nod^ in jungen Sauren 
ftanb, ben 9^att)fd^lägen fc^Iedjter unb t^örid^ter äl^enfdien ®e= 
i)ör unb ^ob alSbalb mieber auf, ma§ er nad} meifer äl^änner 
9f^ot^ befc^loffen l)atte. ®a er inbefe erfannt l^atk, ba§ ber 
fettige ßeobegar mit bem ßid)t ber SßeiSljeit ^(le überftraljle, 
fo ^atte er if)n beflänbig um fid) in feinem ^alaft unb mod^te 

©efc^ic^tfc^reißer 2. @ef. 3(. gsb. 11. grcbegar . 3. 5lufr. 10 



14G ^then be§ i). iieobec^or. 

ilju ^u feinem ^ausmeier. Seobei^ar [teilte nun, luo ftcf) 3)^^= 
bräud)e eingefd)Itdjen Ijatten, hk ©efe^^e ber alten Könige lieber 
in Sßirffamleit Ijer, fo ha^ \xd) Scbermann (^lücf tt3Ünjd)te, ben 
dljilberid) ^um itonig unb ben Seobegar §um §au§meier §u 
Ijaben. ©o »ergingen etwa brei Seigre. "A^a ern)ad)te aber 
ber dltih ber ^ijfen, fie \nd)kn Slnllagen UJiber il)n, unb gaben 
i^m fc^ulb, lua§ ber £önig gerecl)ter ober ungeredjter 33ei)e 
getban l)abcn modjte. §ätte ber 5lönig aber nur befjen 9^atlj= 
jdjläge befolgt, fo loäre er in ben geboten ®otie§ gen)anbelt, 
jebod) er befdjlennigte ha§> (5)erid)t be^ §errn, ha§> ^l)euberic^ 
einft angerufen Ijatte. 2ßie nun ber dJlaim ©otteö fal), ha^ 
ber §a^ be§ Xeufelö fic^ iuiber itjn ergebe, ha ergriff er nad) 
@^rnc^ beö Slpoftel^^) ben ©c^ilb be§ @lauben§ unb ben §elm 
beg §eiB unb \)a§> (Bdjmxt be§ ^eifteg, n)eld)eg ift baö SSort 
@otte§, unb §og in ben ©treit gegen ben alten bijfen geinb, 
ber §tüif(^en i^m unb bem Könige ba§ Unfraut ber S^i^i^trac^t 
fäete. Söeil aber bie priefterlic^e §eiltgfeit feine gurc^t üor 
föniglidjen ^rol^ungen fennt, fo fing er an bem (E^ilberid) 
üor^utüerfen, ba§ er oon bem alten §erfommen be§ Sanbe§, 
ha^ er boc^ ^u Italien geboten, auf einmal abn3eid)e, hab^i 
and) noc^, \vk man fagt, bafe bie Königin, feine ®emat}ltn, 
bie Xodjter feinem Dl)eim§ fei; er möge njiffen, baB fofern er 
nic^t biefe unb anbere Uebeltljaten tuieber gut mac^e, @otte§ 
«Strafgerid^t in ^älbe über i^n ljereinbred)en merbe. ©l)ilbert(^ 
^örte jmar 5(nfang§ gern auf iljn, balb aber Ite^ er benen 
fein Dl)r, bie fid) ben Süften ber SBelt l)ingaben, ha§> 9^ec^t 
beugen mollten unb ben Äönig in feinem jugenblidjen Seic^t= 
finn beftärften, unb fudjte eine @elegenl)eit §u ßeobegar» Xobe. 
5» ®§ toar nun bamalö §e!tor, ber ^atriciuc^ üon äRaf= 
filia^), ein burd) oorneljme @eburt unb Sllug^eit in n)eltlid)en 
Singen au^gejeidineter Tlann, um eine§ S^ec^t^ljanbel^^) miüen 

1) ep^ef. 6, 17. — 2) SJ^arieille. — 3) 5(u§ bem !^eben be§ 5öi= 
c^of§ ^räjecm§ üon 3tröerna (CSIermont). ^ap. 10: G§ lebte ^n ber 



6^ilberid)'§ 3orn. 147 

tior ^önig ©(jilberic^ evfdjtenen unb ^offte burc^ ßeobegar§ 
Q^ermittlimg feinen Qmd gu erreid)en, ber ifju and) gaftfreunb:: 
iid) in feiner @tabt onfgenommen ^atte. Seobegar f)atte ben 
^önig gebeten, ha^ beüorfte^enbe Dfterfeft in ber ^ir^e feiner 
©tabt §u feiern, tüa§> biefer, anfangt öergeblic^ fic^ n)eigernb 
and) ^ufagte. ^a§ gab ben fc^on errtiä^nten j^eibern @elegen= 
f)cit, i!)ren böfen 5Infd^(ag au^^ufü^ren. (Sie üerbanben ftc^ 
mit bem bantaligen §au§meier SSoIfalb nnb erfannen 33efd)ul^ 
bigungen gegen ßeobegar unb §e!tor, biefe t)ätten fid^ mit ein= 
önber öerf c^moren, beö ^i3nig^ §errfdjaft ju untergraben unb hk &^ 
malt an fic^ ^u reiben. (B^ lebte bamal§ im 5llofter be§ §. 
@t)m|)l)orianu§ äJ^arcolinug, ber, mie fid) nac^malö !Iar l)ers 
au^fteüte, unter bem ©edmantel ber Religion übermäßig nai^ 
irbifd)en S^ren trachtete. ®er galt bem Könige für einen 
^ropl)eten, meil er in feinen ^efct)ulbigungen be§ 9Jlanne§ 



,3eit ß'önig (S^ilben(i^§ im artiermf(^en ®ebiet eine fromme r^xau, 
^Zamen§ ßlaubia; bie jdienfte, tDa§ fie ^atte, bem Sifcftof ^räjectu^ unb 
ben 5trmen jener ÖJegenb. ^^act) beren %oh er:§o6 ftc^ ^eftor, ber ^a= 
triciu§ öon 3)iaffilia, ber fünben^after ^eife bie Xoc^ter ber (Slaubia ge* 
raubt unb fic^ mit ifir öerbunben :§atte ; biefer öerrud^te Wen\<ii tarn t»or 
ben i^önig (5t)ilberi(^, ber bamat§ bie beiben 3(?eid)e bef)errfci)te, mochte 
ben Seobegar pm ©enoffen feiner Uebelt^at, unb üagte ben Sßifd)of 
^räfectuS an, ba^ er bö§ SSermögen ber genannten %xau ßlaubia ficf) 
angemaßt fiahe. 

12. ^räjectu§ erfc^ien nun in ber Cfterjeit aud^ bei §ofe unb 
raurbe bom ^önig, öon ber ^ijnigin Smnidjilba, bem |)au§meier 58ul= 
foalb unb aCen ©rofeen be§ ^alofteS f)od) geehrt. SBie ba§ |)e!tor fa^, 
ftol^ er in ber 9Zad)t mit bem % Seobegar. 5(ber er irarb ergriffen unb auf 
ÜJniglic^en S3efeft( umgebrad^t. Seobegar l^ingegen t^at 58ufee unb tonrbe 
nac^ Sufoöium üerbannt, nad){)er aber in feiner eigenen ©tabt bon 
llgimer, einem gottlofen unb oerrud)ten >Dknfcf)en, ber nac^mal^ ber 
lrecafjinifd)en ©tabt (Irol)e§) al§ 33ifd]of öorftanb, geblenbet; balb bar= 
auf aber öon bem §au§mcier ©broin, einem fonft n^acfern SOknne, ber 
fic^ aber nur im HKorb bon ^rieftern gu graufam benaf.m, ^i)rf)ft gott= 
lofer SSeife umgebrad)t. 

10* 



148 Seben be§ ^. Seobegar. 

@otte§ il)m üor Slnbern ju (Gefallen j)3rad^ unb fd)meid)elte, 
(gc^on am ©rünbonnerflag botte Seobegar üon bem SJJöiid) 
^erdjar geljört, ba^ fein ^ob befd^Ioffen fei; barum ging er 
am 9)lorgen beä Sf)arfreitag in ben )ßala\t unb bot fid^ ai§> an 
(^l)ü\ti Xobe§tag felbft jum Dpfer bar: ber ^önig troHte it)n 
aucf) mit eigner §anb bnrd^bo^ren, aber er n^urbe burdö einige 
oerftünbige SJiänner unter ben anU)efenben (^rofeen baran üer- 
f)inbert. 2ßie nun Seobegar fa^, ba^ ber ^önig auf feinen 
unb §e!tor§ Xob befiele, fo luollte er lieber entfliefien, aU 
burc^ feine ©rmorbung ba§ Jeft üon ß^rifti Sluferftefjung ent= 
meinen ju laffen. ®enn ha^ er fidj oor bem a}Mrt^rertob 
gefürd)tet, toirb lt)ot)( S^iemanb glauben, ©o f(o^ er benn in 
ber ^a6)i öor Cftern mit gcftor. ©obalb ha^^ !unb loarb, 
fc^icfte ber Ä'önig einen feiner betreuen mit §at)lreid)er 3J^ann: 
fc^aft §u i^rer ^^erfolgung aus. §el'tor tourbe mit feinen 3}e= 
gleitern getöbtet, Seobegar aber am frühen S)Zorgen entbecft unb 
oor S^ilberid) gebracht. 

6* 9'^ac^ bem 3Sorfd)(ag ber ©rofeen unb 33ifd)öfe mürbe 
ßeobegar nad) bem Sllofter Sui'ooium abgefüf)rt, bi§> 3Seitere& 
über itjn befdytoffen fein mürbe. SSie nun oon ben t)erfommeI= 
ten (S^rofeen bc§ ^alaftc-^ ©eric^t über i^n gef)alten mürbe, fo 
ging bie einftimmige 3}^einung baf(in, ©I)i(berid) folle i^n, menn 
er it)m ha^ 2chtn fc^enfen moUe, auf emige Stikn nad) ßu= 
j:ot)ium üerbannen, ma§ ber ^i3nig and) fofort beftätigte. 5(ud^ 
einige ^ifd^öfe unb anbere ©etftlic^e Ratten bafür geftimmt, 
um Seobegar nur öor be§ 5lönig» 3^^^^ h^^ retten; befonber^ 
mar ber Übt be§ @t)mpt)orianu§tlofter*o §ermenar, ben S^ilberic^ 
auf ben Sunfd) be^ 3SoI!§ nadj Seobcgar^ 5lbgang ^um S3i- 
fc^of üon ^(uguftobunum gemadjt ^atte, bem (S;^ilberi(^ oftmals 
angelegen, er möge il)m ba§ Seben fc^enfen unb if)n rutjig in 
Sui'oöium laffen. 

7* ^amalö lebte and) (Jbroin in ber ÜJ^önd^sfutte unb 
gefdioren im ^(ofter ßufooium. ^dhc üerfot)nten fid) jegt unb 



Seobegar im Älofter Sujobium. 149 

führten ein einträ(i)tigeio ßcben mit einanber. Slber nidjt lange 
lie{j t)a§ göttlid)e Strafgericht bei (It)ilberid) anf fid) märten. 
S)enn aU er e§ in feiner Slnsfdjmeifung nnb Sßillfür ben 
<5)rüBen beö $alafte§ jn arg mod)te, fo fc^D§ itjn einer ber= 
felben, ben er üorneljmlid) beleibigt Ijatte, nieber n)ie er forg= 
lo» auf ber Sagb mar. 21I§ nun (If)i(berid)§ Xob rud)bar 
mürbe, ba f'amen 5lIIe, bie auf feinen ^efe^I öerbannt morben 
maren, oljue @c^eu mieber I)erbei, mie im grüt)Ung hk gifti= 
gen (5d)Iangen an§> il}ren §öt)len f)ert)ürsu!riec^en pflegen. 3t)re 
2But^ hmdjk ha§> S3aterlanb in hk gri)gte ^ermirrung, fo bafe 
man glaubte, ber Slnlii^rift merbe erfdjeinen. ®ie, n)eld)e baö 
Sanb Ratten regieren follen, feinbeten fid) gegenseitig an, unb 
fo lange fein ^i3nig auf bem Xi)rone fa^, t^at Seber mag 
il)m gut bünfte, o!)ne @c^eu öor gndjt unb Crbnung. ©o 
beutlid) jeigte fic^ bama(§ ber ßorn ®otte§, ba^ fogar ein 
©tern am §immel erfd)ien, ben bie 5{ftrotogen einen 5lometen 
nennen; bei beffen 5(ufgang, fagen fie, !omme §unger§not^ 
über ben ©rbboben, Xf)ronmed)f el , ^olföempörnng unt) bas 
©djmert bee Xobe§ fte^e bann beüor. Xlnb ganj fo gefd)al) 
€ö ^u jener geit. 

8* S'^^i §ergoge f)oIten nun ben Seobegar an§> Suj:ot)i= 
um. 3u berfelben ^^dt tarn and) ©broin aus bem Hlofter 
^eroor, unb erljob anf^5 neue gleic^ einer S^atter jein giftige^ 
§aupt. @r gab üor, bem ^önig Xtjeuberid) getreu ^u fein 
unb mit feinen ®ef äl)rten p i^m §u eilen. Untermegö aber üor ber 
(Stabt Slnguftobunum gab ©broin, uneingebenf ber erft t)or 
lur^em gelobten greunb)d)aft, bem drängen feiner S5egleiter 
nad), bie eben erft aus ber SSerbannung §nrüdge!e^rt maren 
unb ben Seobegar ftatt il)rer eigenen Uebeltljaten für bie Ur= 
fadie berfelben anfallen, unb mollte biefen greifen. Sebod) 
mürbe er burd) Sßorte be§ Sifdjof^ ©enefiuö oon ßugbunum, 
ober burd) ^urc^t t)or SeobcgarS ftarfer 33ebcrfung baoon ab-^ 
gehalten, er l)eud)elte i^m abermals greunbfd)aft, unb fo gelang^ 



150 Seben be§ t). Öeobecjar. 

ten fie beibe miteinauber itad) ber ©tabt. ^He^^ jubelte öor 
greube über bie Ü^ücffe^r be§ geliebten ^riefter^. SnbeB fc()on 
am näcfiften DJlorgen brad)en fie irteber auf, um miteinauber 
^u ^Ijeuberic^, bem granfenfönig, §u gießen. 5üif bem ()alben 
2öeg jebod) entfernte ftc^ (Sbroin üon Seobegar imb ben lleb= 
rigen, marf fein 3Jlönd)§!Ieib ab, unb mie er fdion feinen 
©lauben unb feinen @ott öerlaffen ^atte,fo ermies er fic^ je^t 
and) a(g ber Qeinb feinet irbifc^en §errn. ^f)euberidj Ijatte 
bereite fein 9^eid) in 93efi^ genommen unb fa^ forglog §u 9^o= 
üientum^), aU i^n ©broin mit ben 5(uftrafiern, bie er fic^ neuer= 
bing§ jugefellt Chatte, überfiel, ^er fi)nigli(^e @rf)a^ muröe geplün= 
bert, unb Xüa§> fi1it)ere fromme gürften ber Äirc^e gefd)en!t 
Ratten geraubt, ber §au§meier^) ermorbet. 5(m (Enhe bracf)ten 
fie einen Knaben Ijerbei, üon bem fie erbid^tetcn, er jei (^(}Io» 
tf)ar§^) @o()n, unb machten i^n gum £'önig öon 5Iuftrafien. 
Unb meil hk§> allgemeinen glauben fanb, fo brad)ten fie ein 
groBe» §eer pfammen. ©ie üermüfteten unb unterjodjten ha^^ 
S^aterlanb, unb befaf)len im S^amen beö falfcf)en Ä'önigg ben 
^ii^tern. Sßer i^ntn nid)t gutmillig folgen tooflte, ber oerlor 
fein 5(mt, ober mürbe, menn er nidjt burd) ^eimli^e giud^t 
entfam, mit bem (Sd)mert umgebracht. 2Sie üiele liefen fic^ 
nidjt täufc^en unb glaubten, Xl)euberid) fei lobt, S^lobmig aber 
mirflii^ (li)ioit)ax§> ©ol)n? ^enn e^ l)atten fid) im biefem ^e= 
trug bie erften SO^änner bet^eiligt, 2)efiberatu§ mit bem 33ei:: 
namen ^ibbo, üormalö ^ifdjof oon Sabilone^) unb fein 5lmtg= 
genoffe 5lbbo üon ^Balentia'^). 

9* 3e^t fann (Sbroin auf 9iad)e an feinen geinben. 5llle 
meld)e i^m üormaB übel gemollt Ratten gitterten, men bi^l^er 
fein ©c^tnert üerfd)ont ^atte, ber flo^. Seobegar aber mar 
mieber in feiner ©tabt 5luguftobunum, feine §eerbe gu meiben. 
^a gebac^te ©broin alleS S5öfen, ma§ er unter Äi}nig S^ilberid^ 



1) g^o^ent an ber ©eine. — 2) Seubefiug. — 3) G^Iot^ar III. 
4) G^alon. — 5) ^alence. 



^elageruncj öon ^^luguftobimum. 151 

t)on i(}m erlitten §u ^aben glaubte, überlegte tüie er ben Seo= 
begar öerberben fbnnte unb gefeilte fid) für feinen Slnfc^log 
beffen geinbe, bie rucljlofeften SJ^enfc^en ^u. darunter n)aren 
öor Tillen ®ibbo unb SSaimer'); biefe uerfprad)en i^n au^ 
feiner ©tabt ,^u reiben unb ^ad)z an il)m gu nel)men. ®ar= 
über freute fic^ (Sbroin unb gab i^nen ga^lreidje 5IRannfcl)aft, 
mit ber fte balb nac^ ^{uguftobunum eilten. äBie nun 2eobc= 
gar öon biefem 5lnfcl)lag l)5rte, tnollte er nid)t n)eiter flieljen, 
fonbern erujartete unerfd)roc!en beö §crrn (^ericl)t. ©eine 
greunbe unb betreuen brangen öergeblid) in il}n, er möge feine 
Bd)ä1gt fortfc^affen unb felbft öon bannen ge^en, bamit bie 
geinbe auf biefe D^ac^ric^t l)in baöon abftel)en mödjten, bie^tabtju 
öerberben unb ilju ^n oerfolgen. @r üerftaub fic^ burc^an^ 
nid)t ha^n, fonbern t^eilte fein ganjeg S^ermögen unter bie Slr= 
men au§. ^er Dürftigkeit mand)e§ 9Jiönc^§- unb grauen^ 
!lofter§ in ber ©tabt ober bereu (55ebiet n)arb baburd) abge= 
l)oIfen. 3Bx) ioar eine Sßittlne ober 2Öaife, bie nic^t bnrd) feine 
@abe Xroft empfnuben f)ätte? §ierauf ermahnte er mut^ig 
jn fein, öerorbnete für ha^ gan^e SSol! ein breitägigeS gaften 
unb ließ mit bem tou.^e unb ben 9ieliqnien ber §eiligen einen 
feierlid)en Urning um bie äj^anern ber ©tabt Ijalten. Unter- 
beffen l)atte fic^ bag Sanbüol! auö gurc^t üor bem geinbe 
nac^ ber (Stabt geflüchtet, bie X^ore mürben üerrammelt, bie 
^ollmerfe befeftigt. Der fteilige SD^ann aber, ber motjl mußte, 
baß il)m ber Seiben^gang bet)orftel)e, öerfammelte ha§> ganjc 
35oI! in ber ^ird)e unb hat, tuen er in feinem (äifer für ha§> 
Üiec^te beleiDigt l)ätte, i^m §u oergeben. Da mar fein §erg fo 
fteinern, ha^ e§ nid)t alle 33itterfeit oergeffen ^ätte. 9^id)t 
lange ftanb eg an, fo mürbe bie ©tabt öon bem feinblidjen 
§eer umringt, unb nod) an nemtid)en Xage öon beiben ©eiten 
bi^ 5um ^benb topfer geftritten. Sie nun Seobegar fat), 



1) .^eräog ber S^ampagne, fpäter SSijc^of üon Xrol)e§. 



152 ^ebcii be§ ^. Seobecjar. 

\r)dd}c ©efaljr ber Stabt bro{)e, fo jprad) er, loenit bIo§ feinet^ 
lüci^en ber geinb gefoinmen fei, fo fei er bereit, t^m ^u SBillen 
gu fein unb feine SßiiK) ^u ftiüen. @§ trurbe bemnad^ ber 
5lbt äJieroalb in§> fcinblidje 2ager f)inauögefanbt. SDer er= 
lualjnte ben ^ibbo mit ben SSorten be§ (Söangeliumä §u grie= 
bcii unb Vergebung, ^bcr ^ibbo in feiner SSerftodt^eit brol)te, 
nicfjt e^cr üon ber Belagerung ber (Stabt abgulaffen, a(^5 biö 
Secbegar in feinen ©änben unb bem Sf)Iobn:)ig, ben fie be= 
trügerifd) gum ^i3nig gemadjt Ijatten, ©eljorfam geft^lüoren fei. 
10* "äi^ ba§ ber äJ^ann ©otte» öernaöm, fprad) er : „^as 
fei eudj Sltlen, greunben unb Qeinben, funbget^an, ha% fo 
lange mid; i^ott in biefem Seben toanbeln lä^t, id) nic^t waiu 
!cn Ujerbe in ber Xreue, hk id) bem Xbeuberid) üor ®ott ge^ 
lobt ^aht. Sieber mill id) meinen Seib in ben Xob geben, 
alö meine ©eele burc^ Xrenlofigfeit öerlieren." ^te geinbe 
[türmten je^t öon allen (Seiten mit @efd)offen unb geuerbränben 
auf hie ©tabt ein. (Sr aber fagte feinen Brübern Sebcmo^I, 
tröftete i^re ängfttid)en (^^emütfier unb fd^ritt, nad)bem er fid) 
burd) bes §errn Tlaljl geftürft (jatte, unerfd)rcden burd) bie 
Xijore inö feinblid)e Sager, fid) für feine DJIitbürger opfernb. 
SDa freuten fid^ feine 2ßiberfad)er unb empfingen i^n tvie hit 
233ülfe ein unfdjulbigeg Samm. Sr foÜ auisgerufen t)aben: 
„3(^ banfe bem allmädjtigen ®ott, ber mic^ geiüürbigt ijat, t)eute 
Ühdjm 5u erlangen." ^ann litt er e§ gebnlbig, bafe fie it)n 
beg ^2(ugenlid)tg beraubten. S3iele eble 9J^änner, hie hdbd in- 
gegen ti'aren, bezeugen e», baB er feine §änbe nic^t binben 
lieg, unb fein ©d)mer^ea§Iaut feinem SiRunbe entful)r, als man 
iljin hit Singen auö bem Ä'opfe riB, fonbern er fiimmte ^fal= 
men an jum Sobe @otte§. Um foldje Uebeltl)at auszuführen 
tnar ^er^^og SÖaimer üon (Sampania mit bem ^ibbo anö 5(u= 
ftrafien (jerbeigcfommen. ^iefe beiben übertrugen nun einem 
geiüiffen Bobo, ber nor fur^em erft burd) einen Bannfluch ht^^ 
33i^itl)um^ üon ^atentia entfet^t inorben mar, ^uguftobunum 



5)cftbemtu§, ©broin, SBaimcr. 153 

pr SSeruialtuni; ober üielme^r giir Q^ertüüftung. ^enn ju bem 
Stielen, \va§> ben bürgern abi]enommen tDurbe, mufete bie 
5l'ird^e nod) 5000 (goübt ^ai)kn. 

IL 9Zac^bein bie geinbe t^re in ber ©tabt gemoi^te 
^eute öertfjeilt Ratten, übergaben fie ben ßeobegar bem äBai= 
iner, ber l)ierauf mit if)m unb bem §eere n)ieber Ijeimjog. 
^efibcratuö aber, ber ben 39einamen ®ibbo füf)rte, rüdte mit 
^obo unb bem §er§og 'ühalxi&j, ber ^atriciu§ ber ^roüinj 
tüerben follte, bi§ nad) Sugbunum^) öor, um ^ier ben (^tm^ 
fing gu üertreiben, mie jie e§ fo eben mit Seobegar gemad)t 
l)atten, unb ha§> gan^e ^atriciat §u unterjochen. 5(ber üon 
ollen (Seiten t)er I)atte \id) ha^ ^ol! in ber (Stobt üerfammelt 
unb mefirte mit @otte§ ^eiftanb jeben Eingriff tapfer ob. 

5(lö (Sbroin öon bem ©efd^etjenen ^unbe ert)ielt, lie^ er 
ben Seobegar notf) einer einjomen Sßolbgegenb bringen 
unb ba§ faHc^e @erüd)t allentfjotben oerbreiten, er fei ertrunfen 
unb ließ iljm auc^ einen @robt)ügel aufmerfen, fo bofe tvtx 
pren ober fet)en fonnte, bk ©oc^e für n^o^r i)ielt. ©broin 
toollte it)n ou§()ungeru loffen, aber ber, melc^er ben (5Iiag in 
ber SBüfte burd^ einen Df^oben nährte, üerlieS ouij ^ier feinen 
Wiener nid)t. 3Baimer§ l^orte^ ^erj mürbe ermeic^t, er lieö 
if)n ju firfi führen, unb a(§ er erft in ein oertrouIic^ereS @e= 
fpröc^ mit i^m gefommen mar, fo fänftigte Seobegor in furjer 
Seit fein rouljeS ©emüt^ unb fütjrte ilju unb fein Söeib ^ur 
(SJottegfurc^t, fo ba§ er bog oor furjem in 5luguftobunum ber 
^'ircf)e abgenommene @elb i^m bemütt)ig pftedte, um bomit 
p t!)un mo§ i^m beliebte. SDer Tlann ©ottec^ no^m e^ on 
unb lie^ es burc^ ben ^bt S3erto, einen poertäffigen 9}knn, 
noc^ ber ©tobt jurüdbringen. 

12* "äU enblid) ober ber t)errud)te (Sbroin feine Uebel= 
tt)at nic^t länger üert)eim(i^en !onnte, monbte er ft(^ t^on bem 



1) ^Qon. 



154 2ihen be§ f). Seobecjar. 

Äönig, ben er Qufgeftellt l^atte, ali, um in ^^euberid)§ $a(aft 
jurüd5u!ef)ren. 5luf etlid)er Seute betreiben t)m tüarb er aiid) 
angenommen unb nun gum gtüeitenmal §au§meter. 9^arf)bem 
er üon Einigen mit ^reube, t)on ^nbern mit gurcf)! in fein 
^o^e§ $(mt eingelegt njorben tvax, erließ er fofort eine 5ßer= 
orbnnng, ba^ feinem an§> bem (Schaben unb 9ku6, ben er 
mä^renb ber legten unruhigen 3^^^^" angerid)tet f)älte, eine 
red)t(id)e Verfolgung ern:)arf)fen foüte. S)aburc^ ^tte er einen 
33ormanb, ben diauh, ben if)m feine §elfer§f)elfer au§ ber 
53(ünberung Vieler jufammengetragen Ratten, nirf)t jurüd jugeben. 
©ein Uebermut^ nnb feine Voöljeit mud)fen je|t immer me^r: 
mit SSutf) üerfolgte er bie erften ©rojsen be§ 9Reic^§, unb hk, 
meiere in feine §änbe fielen, liefe er mit bem (Sc^mert ^inri(f)= 
ten, ober er nat)m ifir Vermögen unb fd^icfte fie in hk Ver- 
bannung. %{§> er auf biefe Sßeife feine graufame 2Butl) befrie= 
bigt fjatte, fuc^te er mieber Gelegenheit, ben Vormurf ber 
(Sraufamfeit üor ber 2[Belt ton fid) abäutüälgen. @r l)eud)elte 
atfo, bie (Srmorbung ß^^ilberidiö beftrafen gu toollen, obgleich 
bodj feiner me^^r al§ er an feinem Xobe fc^ulb wax, unb 
lieB ben t)ei(igen Seobegar au§ bem 5l'Iofter, in bem er t)er< 
borgen gehalten Sorben Ujar, f)o(en unb f ammt feinem Vruber @ai= 
rinu5, ber fid) mit anbern flüd}tigen ^ranfen in SSagfonien 
aufget^alten fjatte, oor ben ^önig bringen. 

13» ®en ©airinug ergriffen bie §en!er juerft, banben it)n 
an einen $fabl unb fteinigten it)n» Vetenb gab er feinem (Steift 
auf. ^en Seobegar öerlangte e§ mit feinem Vruber ju fterben, 
aber ber ^föütljerid) (Sbroin fc^ob feine §innd)tung Ijinauö, um 
feine Dualen üerlängern §u lönnen. ®r liefe x^n nun perft 
barfufe burc^ einen gifc^teid) füf)ren, in bem fpi|ige Steine 
gleich O^ogeln eingefdjiagen maren, bann Sippen unb ßunge 
abfcf)neiben, sute^t nadt unb blofe burd) ben «Sc^mu^ ber 
(S)affcn fdjieppen unb if)n bem SSaring übergeben. 3" ^^"^ 
jprad) (Sbroin: „D^imm ben :^eobegar, ben bu einft fo tro^tg 



SeobegorS Job. 155 

gefeiten f)oft, unb §alte i^n im .ftd)erem ©etra^rfam, hi^ er 
tüirb öon bir geforbert tüerben, auf bafe er empfange, mag er 
oon feinen geinben üerbient l^at/' 5II§ aber einer nnferer 
SBrüber, ber 5l5t SSinobert, ben Wiann @otte§ I)eim(id) be= 
fuc^te, fo fanb er i!)n fd)on mieber etma§ fprec^enb unb §oIte 
ben ^ifc^of |)ermenar, feinen 9Zac!)fo[ger, ^erbei, ber mit aller 
Sorgfalt unb ^unft feine Söunben pflegte, unb i^m Äleibung 
unb (Speife unb Xran! barreii^te. 2ßie nun ßeobegar öon 
2[Baring p fic^ heimgeführt marb, fo mudjfen burd) ®otte^ 
©nabe feine Sippen unb ßunge gan§ munberbar mieber, unb 
id) fetbft l^abe eS gefet)en, mie iljm hk Söorte üom SJ^unbe 
floffen. ^arum erbarmte fid) auc^ SSaring unb brad)te itjn 
nad) bem grauenllofter gigcamnum, bem hk ß^ilbemarca 
öorftanb. 

14 5llg Seobegar etma p)n Sa^re f)ier pgebrac^t f)atte, 
!am i^m bie ^unbe ju, ha^ burc^ hk ©träfe @otte§ feine 
geinbe getöbtet ober üerbannt morben feien. 3n ber geit 
nämüc^ öerfammelten Ä'önig X^euberic^ unb ©broin oiele S3i= 
fc^öfe gu einer @t)nobe, mo unter Zubern auc^ jener ^ibbo 
öerurt^eilt mürbe: e§ marb i^m ber gan^e ^'opf iai)i gefd^oren, 
bann mürbe er au^geftofeen unb getöbtet. 5(nbere SSifc^bfe 
mürben bamatg üon ©broin auf ät)n(ic^e SSeife geftraft unb 
auf emig üerbannt. 5lu^ ben SBaimer, ber fic^ oon (Sbroin 
al§> §elfer§^elfer gegen Seobegar ^atte braud)en laffen unb 
hierauf ein ^i§tf)um^) üon i^m er!)ielt, traf je|t bie ©träfe: 
er mürbe, mie man fagt, ju bem fd^mät)Iid)ften Xob burd) ben 
©trid oerurt^eilt unb fo §ur §ö(Ie gefd)idt. 3efet reifte aber 
bie aik ©erlange ben (Sbroin mieber gegen ßeoDegar auf, er 
lieft i^n pm ^alaft bringen unb i^m auf ben 9?at^ ber S3i- 
fc^öfe fein ©emanb üon oben bi§ unten jerreifeen, [o ha% er 
femerftin nic^t me^r ha§> SJie^opfer t)errid)ten fonnte. ®ann 



1) Srecae, 2;rci)e§. 



156 Seben be§ ^. Seobegar. 

fu(i)ten fic i^m ba§ (SJeftänbnife aBjupreffen, ha^ er um Sfiil- 
beric^^ Xob getüufet, aber üergebeuö. 1)a übergaben fie t^n 
enblid) bem ^falggrafen (J^robobert^), ba^ er il)n mit bem 
(Sdjirerte ^inr{d)ten liege. 2l(§ Seobegar einige 3^it in beffen 
$aufe pgebrad)t §atte, erging öon (Sbroin ein 33efe^I, man 
foüe i^n im SSalbc umbringen, bann in eine ®rube n)erfen 
unb biefe mit Steinen unb @rbe anfüllen, bamit niemanb 
fein @rab tniffe unb ü}m 35eret)rung ertüeifen fönne. 

15, Unb fü gefc^a^ e» auc^. greubig ging er jum Xobe 
öon t)ier ^ned^ten begleitet unb waxh am 2. Dftober-) ent= 
(}auptet. Slber auf 3^efe^l öon d^robobertg @emaf)Iin marb 
er t)on feinen ^reunben (jeimlid^ ausgegraben unb in 6arci= 
nium^) beftattei 

16* ©eitbem gefd)al)en öiele Sßunber an be» ^eiligen 
©rabe. 5lber ben ©broin ereilte balb bk gerechte Strafe. @r 
^atte einem (55ro6en, aU fid^ ein 5tnlaj3 ba§u fanb, faft fein 
ganzes Vermögen genommen; ba^u bro^te er il)m and) noc^ 
mit bem Xobe. ®a ermannte fid) aber 3ener, unb toie (Sbroin 
be§ (Sonntag^ üor StageSanbrud) §ur grü^meffe geljen moUte, 
fpaltete er i^m an ber ©c^iüefle feinet §aufeö ha§> §aupt. 
^Das gefdjo^ brei Sat)re nac^ ßeobegars Stöbe '^). 

1) D^pbert. — 2) 678. — 3) ^n ber ©egenb öou (Jatnbrai). — 
4) 681. 



IV. 

luB im ftbtn hx Ijnligcn ßaltliilbe^ 

ber ^ranfentönigin. 
(Einleitung. 

®te 35iögrQpf)te ber I}. S3aIt{)Ube ift nod) unter ^(jeube^ 
xid) III, 33altt)ilben§ ©ot)ne, ber im 3a!)re 691 ftarb, ge= 
fdjrieben. (Stnige 3^9 e baraug fd)tenen, pmal bd ber ^ürfs 
tigfeit be§ ^ier^er ge!)origen ^ap. 44 ber „X^aten ber granfeus 
fönige", hk Ueberfe|ung wolji §u üerbienen. ^altt)ilben§ 
@d)i(!iale al§> ©Üaöin (äffen einen merfujürbigen ^licf in bie 
innern ßuftönbe ber bamaligen Qdi tt)un. 



2. ®urd^ tk göttti^e 58orfef)ung tüarb 33alt()itbe üBer§ 
9Jieer^) t) er üB er gerufen, unb oBmof)! eine foftBare ^erle um 
geringen ^rei§ ^iert)er öerfauft. ^on bem granfenfürften ©r- 
d)inoaIb n^urbe fie ge!auft unb brachte in beffen ^ienft i^xe 
Sugenb et)rbarlid) gu. @ie tnar gütig öon ^er^en, süchtig in 
it)rem ganzen betragen, fing unb nict)t Ieid)tfertig ober üorlaut 
in il)ren 9^eben, mie fie benn öom @efdjlect)t ber (gad)fen n^ar, 
oon an^iefienber unb feiner ßeibe^geftalt, fd^ön anpfe^en, freunb= 
litf) in i!)ren 9Jlienen unb toürbig in if)rem (55ang. ^arum 



1) ^u§ ettglanb. 



158 5lu§ bem Seben ber i). S3altf)i(be. 

fanb fie ©nobe üor ben klugen beö dürften unb er lieg fid) öon 
i^r in feiner Kammer ben ^einbed^er reichen, unb fie War eine 
e{)rbare äl^unbfc^enün. !^arüber aber er^ob fie fid^ nidjt, fon= 
hein fie blieb bemütf)ig unb ge^orfam aucf) in ben nieberften 
^ienflleiftungen unb ba?^ o^ne 50Zurren. 

3* SIIö nun @rdjtnoalb§ grau geftorben xvax, fo tüoHte 
er fie ^um SSeibe nef)mcn, fie aber nerbarg ftd) öor feinem 
5(ntri|. 5lber n)ä§renb fie be§ ^önigg Wiener au§fd)Iug, follte 
fie nad^ bem SSillen @otte§ bie ©emal^Iin (Sf)(obtDig§ ^), ®a- 
gobertg (Bot}n, inerben unb ^önig^ünber gebären. 

5» 5((§ ^önig Sljlobmig, ber treffli^e Warn, au§ bem 
Seben fdjieb, fam bie §errfd)aft fofort an feinen ©o^n S^Io^ 
lljar. damals ragten unter ben ©rofeen befonber§ S^robo= 
bert, ber ^ifd)of üon ^ari^, 5luboen unb ber §au§meier ©broin 
^eröor, unb im ganzen granfenreii^ ^errfd^te griebe. 3^^ ruhiger 
Drbnung gefd)a^ es fobann, ha^ mit bem SSillen ber 35a(t^ilbe 
unb nadf) bem D^at^ ber @roBen bie 5Iuftrafier i!)ren @o^n 
S^ilberid) ^^um S!önig erf)ielten unb ^urgunber unb [hu neuftrifdien) 
granfen nereinigt n:)urben. Unb mir glauben, bafe @ott um 
ber Soltl^ilbe großen (5)(auben§ millen hk brei D^eid^e bamal§ 
l^abe ^rieben unb (Sintradjt galten laffen. 

6* ®a nun aber ^u ber 3^^^ ^^^ Üix6)t @otte§ üon ber 
!e|erifc§en ©imonie befledt mürbe, moburc^ man um ©elb ein 
S3i§tt)um erljielt, fo fteuerte 33altl)ilbe nad^ bem D^att) frommer 
^riefter biefer gottlofen (Sitte. 

10* S^r fromme» Verlangen ging ba^in, in bem 9^onnen= 
üofter Äala^) ha§> fie nebft mand)en anbern geftiftet ^atte, ba^ 
Seben zuzubringen. 5lber hk graulen mollten ha^ au§ Qkht 
ZU if)r nidjt zugeben unb Ratten e§ aud) nid)t gebulbet, märe 
nid^t jene große ^etuegung megen be» ^tfd()of§ ©igebranb ent^ 
ftanben, beffen Uebermutt) gegen bk ^raufen ben Xob oerbiente. 



1) e^Iobiing II. — 2) Gi:)eae§, bei ^Qri§. 



?lu§ bem Seben ber ^. S3oIt^iIbe. 159 

^(§ fic^ mm barüber Streit ert)ob, ba er gegen ben SBtüen 
ber Königin ermorbet mar, jo liefen bie Urheber ber %f)at, 
fürc^tenb, S3alttjilbe möchte fie it)nen nad)tragen unb fie jur 
<Strafe ^ie^en, bie Königin fofort nodj bem ^lofter ^iel^en. 
S3altl)ilbe faf) barin ben SSitten @ottey nnb fam öon etlii^en 
@ro§en geleitet nac^ bem ^(ofter ^ala, öon wo fie im Sa^re 
680 jum §errn einging. 



V. 
Das £eben bes I). (Eltgtus 

33ifc^of§ öon S^oöiomum. 

(Einleitung 

S(u§ btefer Öeben^befc^reibung, tüel(f)e 5luboenn§ ober 
^abo, ber greunb be§ @ügtu§, §n[e|t 53i|(^of öon 9iouen, 
oerfafet ^at, entnatim D. 3(6 e( nur gn)ei fleine (Slürfe. ©ie 
ift jebo^ fo merfmürbig unb fo le^rrcic^, ^a^ id) etma§ um- 
fafjenbere 5{u§^üge geben §u muffen glaubte. Xa§> ganje 2Ser! 
ift nidjt nur fe!)r umfangreich unb mit einem getnaltigen 
^omp frommer ^{)rafen ou^geftattet, fonbcrn e§ ift and) gan§ 
offenbar in fpäterer Qdi iibnavMkt unb fel^r t)ermet)rt loor- 
ben. 9tur ber S^ern !ann oon S(uboen t)errü^ren, tt)ie au^ 
mand)en ©teilen gan^ beutlid) §ert)orget)t, unb bie gan^e 
©c^reibart geigt. ^e§^alb mögen biefe ^(u^güge genügen. 



Ins km ffebett its l). flighis^ 

S3ijd)of^ t)on 9?ot)iomum. 

(Srfteg S3in5. 

L S(igiu§ ftammte au§ ber ßatalanenftfc^en SStöa, ettua 
jc(^§ 9}^intcn nörblid^ öon ber ©tabt SemoüicaS (ßimoge^) ge- 
legen, t)on freien unb fett ötelen (SJenerattonen (i)rift(id)en (SI= 
lern, ^er 3Sater t)iefe @ud)ertu§, bte 9)^ntter Xerrtgta. 

3» 5l(§ ber ^ater bte auSgejeid^neten Einlagen feine§ 
@o^ne§ tt)ä{)rnaf)m, übergab er il)n jur Unterroetfung einem 
€^renroerti)en äJ^ann 91amen§ Slbbo, einem t)ortrefflid)en @olb= 
fc^mibt, melc^er bama(§ ber i)ffentlid)en SJ^ün^ftätte in ßemo= 
mca§> üorftanb ; öon biefem erlernte er in fnrjer ^tit, tva^ 
3U biefem 5Imte gehört. 

4* 9^ad^ einigen Sauren üerliefe er feine ^eimotf) unb 
feine ©Itern unb begab firf) in§ granfenlanb, wo er al^balb 
einem fönigltc^en ®c^a|meifter 9^amen§ S3obbo betont mürbe 
unb fic^ in feinen 'Dienft begab. 

5» 35alb nad)t)er mürbe er bem gron!en!i3nig (5(otF)ar (II.) 
befannt burc^ folgenben Umftanb. ^er ^önig moüte ficf) einen 
^aikV) in feiner Seife au§> ®olb unb ebeln ©leinen machen 
laffen, aber e§ fanb fiel) in feinem ^atafte !ein ^ünftler, mel= 
(f)er ha§> Sßer! fo roie er e§ miinfdjte, ausführen fonnte. ^a 



1) sella fann quc^ einen @e[fel bebeuten; ©olbfättel fominen Qud) 
fonft öor. 

®cfc^ic[}ticfircibev 2. Gki. S(. a3b. 11. Srebcgav 3. 5(iift. 11 



162 '-^tu^ i^em 2ehm be§ ^. eii(jiu§ I, ö— 10. 

nun ber ermätjnte ©d)a^meifter bie 5limftfertig!eit be§ (Sliijiu^ 
tannte, lieg er i^n augforfc^en, ob er ein fold^eö SSerf au§= 
führen fönne, unb ha er tf)n ba^u bereit fanb, t^eilte er e§ bem 
gürften mit. tiefer Qah il)m üoll greube eine 3J?enge (5Jolbe§, 
n)et(^eg er mteber bem (SligiuS übergab. ©c^Ieunigft mad)te 
fic^ biefer an bie 5lr6eit unb führte fie rafc^ mit aller @org= 
falt au§. 5(u§ bem ©olbe aber, tt)e(c^e§ er betommen {)otte, 
ma(^te er jtüei ©tücfe, |o bag eg gan§ unglaublich erfc^ien, \)a^ 
au§ biefem ©ettiic^t fo üiet ftd) machen liefe. 5lber er üeror= 
beitete ba§ ©olb ol)ne alle arge Sift, unb fd)ob nicf)t, njie bte 
übrigen betrügerifc^en Strbetter, hk ©d)ulb auf bie geile ober 
ben 3Serluft im Ofen. 2)a§ fertige 3Serf brarf)te er bem 5lönig ; 
ba§ ^meite aber 6el)ielt er hex fic^. ®er Qürft nun bemunberte 
bie (5(i)önt)eit ber ^Irbeit unb befahl ben Sol)n bafür an^n- 
gal^len. ^a brachte (äligiu§ aucf) ba§ jmeite ©jemplar §um 
33orf(^ein unb fprac^ : „Sßag üom ®olbe übrig blieb, ^abe ic^ 
um eö nid)t umfommen ju laffen, Ijierju üermenbet". 2)er 
ftönig üermunberte fid) fel)r, fc^enlte il)m ba§ größte S5er= 
trauen, unb (Sligiug fanb @nabe t)or feinen klugen, unb 9f?ul)m 
al§ ber gefc^icftefte ^ünftler. 

6» Su meiner (SJegenmart, ba ic^ als Änabe hti bem ^önig mo^nte^ 
»erlangte ber ^önig eine§ ^age§ öon @ligiu§, id) meife nid^t au§ mel= 
d)em 5lnla6, bod) oermut^Iirf) um i^n Xreue geloben ^ulaffen, ba6 er 
bie^änbe auf bie 9f^eliquien ber §et(igen legen unb fo einen @tb= 
f d)mur leiften follte. @ligiu§ aber meigerte ftc§ unter X^ränen, hk 
IjeiligenSf^eliquiensuberüljrcn, unb ber^i^önig erliefe i^m ben (§:it>, 
7» 9^ad) langer Qdt, al§ er fc^on ein üJ?ann gemorben 
mar, beichtete er alle ©ünben feiner Sugenb, unb t^at üon ba 
an ^ufee mit gaften unb ^afteiung. 

9* (Sligiu^ alfo fanb ®nabe üor ®ott unb ben ^ranfen^ 
fönigen, unb große DJ^engen oon ©olb unb ©ilber unb eblen 
Steinen mürben i^m oom Äönig übergeben, o^ne bafe fie ob^ 
gemogen mürben. 511^ ^önig ©(ot^ar ftarb, unb Dagobert 



SoSfauf Don befangenen. 163 

bie §enicl)üft über ha§> gan^e ^eid) erhielt, fc^enfte i^m biefer 
fo grofecö SSertrauen, ba6 bie S5öfen i^n grimmig fjaBtcn, bie 
@uten aber üerel^rten i^n fet)r. 

10» @r arbeitete uitabläffig für ben ^önig unb machte 
if)m üiele ®erätE)f(^aften au§ ®o(b unb eblem ©eftein, uiib if)m 
gegenüber fag X^iille, fein !Diener, üon fäd)fifcf)er §er!unft, 
ujelc^er bem SSeifpiel be§ Sef}rer§ folgte unb aud) fpater ein 
gottfelige^- ßeben führte. Sßenn er aber hd ber 5lrbeit faß, 
I)atte er immer üor ficft ein aufgefcfilageneg 33ud), um fid) ju= 
gleid) mit ben gi3tllid)en (SJeboten ^u befdiäftigen. @o fel^r ftieg 
fein ^nfetjen, bafe, Wer aue bem Üiömifc^en ober 3talifd^en ober 
@ott)ifc^en Sanbe in irgenb einer '^ngelegenl)eit gum ^önig !am, 
juevft ben (Sligiu§ auffudjte, um §ülfe ober boc^ guten 9iat^ 
üon ifim §u erlangen, ^ilger unb Wtönd)e eilten p i^m unb 
mag er ermarb, gab er i^nen gum ^tmofen ober t»ermanbte e^ 
gum SoHauf üon befangenen, benn ha§> lag it)m ganj befon- 
berg am ^er^en. 2öo er nur §örte, \)ak ein ©claüe §um SSer== 
fauf ftebe, eilte er üoü ^armf)er^ig!eit fein, jafelte ba§ @elb 
unb befreite ben befangenen, pmeilen aud) big §u ^iüangig unb 
breigig ober auc^ fünfzig ; ^umeiten aber befreite er and) einen 
ganzen Raufen, big §u ^unbert (Seelen, fo tüie fie aug bem 
®d)iff tarnen, WäxiMx unb SStiber au§ allen 33öll'ern, eRömer, 
(ballier, Srittannier, and) SÜ^auren, üorjüglid) aber ©ac^fen, 
meiere ju jener Qzit Ijäufig mie §eerben ii)xev §eimatl) eutriffen 
unb nad) allen (Seiten üerfauft tourben. SSenn jumeilen bei 
ber großen Qal)l ber ^reis §u l)od) mürbe, gab er alle§ l^in, 
mag er am Seibe trug, fogar hk (Sd)ul)e, um nur hk be- 
fangenen §u retten. 

!Die befreiten befangenen fül)rte er fogleid} üor ben ^ö= 
nig, marf ben Pfennig für fie unb gab ifenen ben greil)eitg= 
brief. ^ann liefe er fie mäl)len, ob fie l)eim!e^ren moüten, mo= 
§u er fie aud) unterftü^te, ober hd i^m bleiben, mo er fie benn 
nid)t mie ^ed)te, fonbern mie SSrüber Ijielt, ober ob fie fid) 

11* 



164 '-Jfu^ bein 2ebeu be§ i). (JItgtu§ I, 10-^18. 

bereben liefeen, ha^^^ Wöndj^khen in einem 5llofter ju ergreifen, 
^iefe t)ere^rte er gan^ befonber§, mie feine §erren, nnb gab 
itjnen ^(eibcr unb \m^ fie brauchten. iBei fid^ ober l)attc er 
ein ^a^trtid^eg (SJefinbe; bap gef)brte Sauberid), fein i^anb^mann, 
öon freier 5lb!unft, roe(cf)er in allen SDingen fe^r treu für i{)n 
forgte; 2ituenu§, ein ©c^lrabe, fein getreuer 5^ämmerer, ber 
fpäter burd^ feinen Xob t)ö^eren So^n ernjarb ; and) 33uc^inu§ 
ein befef)rter ^tiOt, njelc^er fpäter ein gotlgen:)ei£)te§ Seben 
führte unb bem gerrartfcf)en £lofter borftanb. 

12* (Sligiu§ (beffen unerjd^öpflic^e 93ü(btf)atig!eit gegen 
5(rme im 11. ^ap. gefd)ilbert ift) rtiar öon ^ol)er (SJeftatt unb 
röt^Ii(f)em 5(ntli^; er t)atte gelocfte^ §aar, feine §änbe unb 
lange ginger, ein engelgleidje^^ (S)efi(f)t, einfachen unb oerftän- 
bigen ^licf. 5lnfang§ trug er an feinen Äleibern @oIb unb 
©belfleine, er ^atte ©ürtel, bie mit ©olb unb (Sbetfteinen ge= 
fc^mücft waren, unb Saferen baran, meiere in feiner SSeife 
mit®eftein gegiert lüaren, audj ßtnnengeiranb mit^olbfttifereiunb 
hk <5äume feiner Slletber glänzten üon @olb; alle feine ®e= 
ftjänber tüaxen t)on ^ol)em Söert^e unb einige baöon gan^ üon 
@eibe. ^ber ha§> a[Ie§ trug er in ber erften Qtit nur, um 
5(uffe^en p üermeiben, äufeerlic^, am 2tibt aber ein ^ärenec^ 
^eujanb. ©päter, al§ er ^ö^er ftieg, öerroanbte er allen feinen 
©c^mucf für bie D^lott) ber Firmen unb 33ebürftigen. ®a fa^ 
man i^n gen}öl)nlid) mit einem «Slric! gegürtet, mit fc^Ied^ten 
.Bibern angetl)an; oft aber, tuenn ber ^önig il)n fo um S^rtfti 
millen in 9^iebrigfett ge^en fal), nal)m er fein eigene» ©eroanb 
unb feinen ©ürtel, unb gab i^m biefelben. 

©eine SBobnung ^atte er gemeinfam mit ^abo, ben er 
liebte xvk feine eigene (Seele. 

13* (ginftmal§ übernal^m er auf ^^itten beö Äbnigö eine 
@efanbtfcf)aft nad) Britannien (ber Bretagne)^). .Sjier begab 
er fid) ju bem gürften be§ Sanbeö, legte il)m Den (5)egenftanb 

1) 5ßergt. oben ©. 49. 



f^romnte (Stiftungen. 165 

ber S^ertianbluitg üor, unb empfing hk S3ürgf(f)aft für hk @e= 
\mt\x be§ griebenS; ben gürfteu aber getüonn er je fe^r 
burd^ feine ®iite unb 3}Zilbe, bafe er il)n mit Seiditigfeit ba^u 
berebete, mit it)m ju lommen. Unb fo fü{)rte er il}n mit ^a^U 
reicher 9J^annfd)aft ^um gran!en!öniq nac^ bem §ofgut Srioi^ 
{u^ unb brad)te einen ^riebenSbunb §u (Staube. 

15* ®er ^'öuig Dagobert liebte il)n fo fel)r, bafe er i^m 
nic^tg abfd^lug, unb fo erbat er fi(f) eine^ Xageg öon il)m ba§ 
§ofgut ©olemniacug ^) im ßemoöicinifc^en @au. 5E)ort lourbe 
hi§> hat)in bem ^önig eine i3ffentlid)e Slbgabe in ®o(b entric^et, 
aber ba ber ©teuerbeamte unb ber 3JJün§meifter bas ®oIb im 
Dfen au§fod}eu U?ollteu, um eö ber ©eioo^nfjeit gemäß öötlig 
rein bem Äönig §u überreid)en, üermoc^ten fie e^ nic^t au§5U= 
führen, bi§ Sligiug !am unb melbete, ha^ i^m ha§> ©ut ge= 
fc^enft fei, n:)orauf e§ nun i^m übergeben lourbe. §ter grünbete er nun 
fein trfte^ unb größte^ 9}^i)nd)^!(ofter, mo er hi^ ^u 150 
9Jlönd}en üerfammelte, benen er reid)lid)e ^inlunfte jutüieS. 

16, X)iefeu Drt t)obe aud) id) befud)t unb bafelbft eine 
fo genaue Befolgung ber Mofterregel gefuuben, ttjie fie fonft 
in ^aükn md)t oorfommt. ®§ finb auc^ ^ünftler ha, ttjelc^e 
in allerlei gertigfeiten fid^ au^§eid)nen. ^ie (^egeub ift unge= 
mein frud)tbar unb angenel)m unb reid) an Dbft. 

17* 2)arauf gebad)te er in ber ^taU ^ariö ein (^a]U 
i)an§> für ^rme §u bauen, aber er änberte feinen $lan unb er= 
rid)tete in bem §aufe, Uieldieg i^m bafelbft ber ^önig gefd)en!t 
^atte, ein Sungfraueullofter, morin er h\§> ju 300 Spönnen auö 
allerlei Böllern, aus feinen SJiägben \vk aud) aus eblen gran!en= 
familien gufammenbra^te ; al§> 5lebtiffin fe|tt er i^nen Slurea, 
bie Xod)ter beö SOIaurinu§ unb ber Ouiria. 

18* §ierauf erbaute er audj nod) eine Äirc^e ju @l)ren 
beg 5lpoftelö $aulu§, al§ SSegräbnifeftätte ber Spönnen, unb bedte 



1) ©olomnoc. 



166 Süm bem Seben be§ 1^. (SUgiu§ I, 31. 32. II, l. 2. 

bag ^ad) berfelben mit ^(ei. gerner erbaute ober erneute er 
eine Äirc^e p (S^ren beö f). äJiartiati^ üon Simoges unb bedte 
fie ebenfalls mit S5(ei. 

3L (Sr t)atte üom Slönig bie ©rlaubnife erf)alten, bte 
^ör^er berjenigen, meiere burc^ bie (Strenge be§ ^önig^5 ober 
feiner 3ftid)ter auf üerfc^iebene Sßeife getöbtet würben, öon ben 
S3ar!en, ben Sfläbern unb ©algen abnehmen unb begraben §u 
bürfen. ß^^ biefem 3^^^ entfanbte er feine Wiener, meldte, 
mo fie einen Seic^nam fanben, if)n jofort mit (Srbe bebecften. 
©0 !amen fie einftmaB in§ (5)ebiet be§ Ä*önig§ üon 5luftrafien 
unb nad) einer ©tabt, rtjeldje 6tratoburga ^iefe, unb ha fie 
nid)t me^r fern oon ber (Stobt waren, faf)en fie einen 9J^en= 
fd^en, welcher an bemfelben Xage get)ängt mar. (Sie naljmen 
i^n ab unb er lebte mieber auf, morauf @(igiu!§ t^m beim 
5lönig einen (Sid)er^eit§brief erwirfte. 

*62. tiefer SJ^ann oerfertigte auc^ au§ @olb unb (Silber 
unb eblem ©eftein üiele ©räber üon ©eiligen, fo für ®erma= 
nu^, ©eüerinu^, ^iaio, Quintinug, ßuciu§, ©enoöefa, Sotumba, 
3}?ajimian unb Solianu^, unb Su(ianu§ nebft oielen anbern ; 
üorpglid) aber oer^ierte er ha§> ®rab be§ ^. äJiartin ju Siourc^ 
auf Soften be§ ^önig§ Dagobert mit munberbarer 5lrbeit au§ 
(^olb unb ©betfteinen, unb ha§> ©rab be§ ^. Srictio, unb ein 
anberes, in meld)em ber ßeib beg ^. äJ^artin tauge gelegen 
^atte, j^müdte er gar fc^ön. gür biefe ^irc^e erlangte er and) 
üom ^önig Dagobert hk @nabe, ha^ er i^r ben ganzen 3tn^, 
meld)er an ben ^taat p ^at)kn mar, fd^enfte, unb biefe 
Sc^enlung burd) eine Urfunbe beftäligte. 5luc^ ha^ 9Jiaufole= 
um be§ ^. 3J^ärtt)rerö ®iont)fiug ju ^arig oerfertigte er, unb 
barüber ein marmorne^ "^ad), mit (S)olb unb (Steinen gefdjmüdt, 
t)on munberbarer 5lrbeit. 

ätocitcg 5Bu(^* 

t @ligiu§ l)atte fc^on lange in meltlidjer ^leibung im 
^önig^paloft bem §errn gebient; er lebte ju ben Seiten Sotl)arö 



eiigtu§ ttiirb Sifc^of. 167 

t)e§ 9Jiitt(eren, beö milben gran!en!öntg§, unb n)ät)renb ber 
ganzen ^Regierung SDagoBertg, be§ berühmten Surften, unb 
feine§ ©ol)ne§ (S;(obot)eu^, unb bi§ §um Einfang ber Sftegierung 
be§ jüngeren Sot^ar blieb er am ßeben. ^ber in biejen Xa= 
qen lüudjerte in ben ©tobten unb überall im granfenreicl) bk 
^e^erei ber (Simonie, unb ganj befonberS üon ben ßeiten ber 
unfeligen Königin S3runid)ilbe an bi§ jur Qtit ®oaobert§ unter-- 
grub biefe ^eft \)k ^iri^e. @§ tt)ad)ten aber unabläffig \>a= 
gegen bie t)eiligen 9D^änner @ligiu§ unb 5luboenug 0, unb gaben 
im SSerein mit einem ßoneil ber ^ifcl)öfe bem Könige unb fei= 
neu ©rofeen ben ^ai^, biefeC^ töblic^e ®ift ju befeitigen, tt?o= 
rauf «nd^ ber 33efd)Iuß erfolgte, bag in S^^toft niemonb für 
<5Jclb gum •ßrieftertl)um jugelaffen Ujerben folle. 

2, @ie n)äl)lten alfo nur um feiner SSerbienfte tuillen ben q^ 
l^eiligen ©ligiu^ §um SSorfte^er ber Äird)e ju S^oöiomagug, Wo 
in eben biefem Scil)re ber Sifc^of 5ld)ariu§ geftorben Ujar, ju= 
gleid^ mit . il)m aber and) feinen greunb 5luboenu§, tuelc^er 
£)abo genannt tnurbe, um ber ^irc^e üon 9iotl)omagu§ üorju^ 
fte^en. ©o mürbe alfo ber ©olbf^mibt tro^ feinet ©träuben§ 
gef(f)oren unb pm §üter gefegt über met)rere (Stäbte, hk SSer= 
manbenfifdie, n^elc^e eine 9Jietropoli§ ift, Xornacu§, einft eine 
fbnigtic^e ©tobt, 9^ot)iomagu§ unb hk ^iähk ^lanbern^, auc^ 
^anb unb ß^orturiacuS^) §aupt[äc^lic^ be§l)alb macl)ten fie 
il)n §um §irten biefer Orte, Ujeil bie S5ett)o^ner noc^ gro§en= 
tt)eil§ im Srriualine be§ §eibentl)um^5 befangen unb eitlem 
^Iber glauben ergeben waxm, and) luie Sll)iere be§ 2ßalbe§ feinere 
lei l)eilfamen 3iifP^ii«i) erljielten. 

®er t)eilige SD^ann aber lieg fid^ nid^t frül)er jum ^riefter 
lüei^en, al§ nad)bem er einige Qdt im geiftltc^en ©taube öer=- 



1) (Stellen tt)ie biefe, tuelcf)e tci) beif^iel§töeife aufnehme, jieigen 
gan?i beutlld), ha^ ba§ urfprünglic^e 2Ber! 3luboen§ ftor! überarbeitet 
fein mufe. — 2) @aint=Guentin, ^pitrnai, ^lo^on, ©ent, Gourtrai. 



168 ""^"^ t>em Sehen be§ i}. eiigiug II, 2-26. 

lebt ^atte. ^llio bann anrf) 5luboenuö üon jenfeit be§ Si^er 5n= 
rücfgefe^rt unb bereite üom ^errn ^eobat, bem ^i)d)of üou 
3)^ata§co^) jum ^rtefter gen)et{)t U)ar, ert){e(ten fie betbe an 
bemfelben Xage bte btfd)Dflicl)e SSeitje al§ freie @abe am Slage 
ber S5ittfaf)rten. 3n ber ©tabt 9iot^omagug, am 14. Xage 
beö brüten 3J^onat§, im britten Qa^re be§ nod^ jugenbli(f)en 
5itönig§ Sloboöeuö, am ©onntag uor ben ^itttagen^), finb tüir 
heiht in äJ^itten be^ angefammelten 35oIt§, ber ®eiftli(f)feit, 
ber Sobfinger, nmfonft üon ben ^ifdjöfen p ^i)d)öfen gett)eit)t 
iüorben, id^ für Üiobomum, er für 9^ot)iomu§. ((£r mibmtt 
firf) nnn mit großem @ifer ben ^flic^ten feineö 5lmte§.) 

3» ^ie gianbrer aber, hk 5lnboüerper, ^rifionen unb 
©neuen unb alle 33arbaren, meiere an ber ^üfte beg 3)^eereö 
mo^nen, maren nod) üon feiner ^rebigt berührt, unb empfingen 
il)n anfangs mit geinbf(^aft unb 5Ibneigung; nac^ unb nad) 
manbte fid) ber größte %l)di beö tro^igen unb barbarifc^en 
^43oH§ üon feinen @ö^en ah unb befannte fic^ §um lüa^ren 

©Ott. 

5. 3n 9^oüiomagu§ erbaute er ben 9J?ägben ß^rifti ein 
^lofter, in lüe(d)em er eine große (55en offen) d)aft unterbrachte 
unb i^nen eine ftrenge Sfiegel üorfd)rieb. 5Iud) üiele anbere 
Älöfter finbet man in (Stadien, meld)e üon it)m ober burd) feine 
Einleitung üon feinen 8d)ü(ern erridjtet finb.^) 

6* ©r fanb nic^t mit üon ber SSermanbenfifd^en ©tabt 
ben 2tib be§ ^eiligen 2Jlärt^rer§ Quintinuö, meldien üor= 
l}er ein gemiffer gottlofer Tki\\d) 3)iaurinu§, metc^er aber beim 
^^olfe feiner äußern (Srfd)einung nad) für fromm galt, ein ge= 
feierter ©önger in ber ^önigepfalg, aufgeblafen unb I)od)mütt)ig, 
fid) eitler ÜBeife üermeffen l)atte, auffinben ju tonnen« @r ließ 



1) 3)Ucon. — 2) ^iefe Steüe ift öiel befprocf)en unb beftritten, ha 
bie 2)aten nic^t äufamnienftimmen. Ärujd) nimmt ba§ ^a^r 641 an. 
3) %u&i t)ter erfennt man beutlid) bie jpätere Bearbeitung. 



$öe{ämpfuug be§ öeibent^um§. 169 

i\)n §um ^^Itar ber ^irc^e brini]cn, uub üerfcrtigte barüber 
eine Xumba au^ @o(b unb «Silber unb eblem ©eftein üoii 
lüunberbarer 5lrbeit. 5(iicl} bie ^{rcf)e tDurbe in ^errlic^fter 
SSeife üergröBertJ) 

7* ^iel arbeitete er au^crbem in glanbern, unb gan^ 
üorjüglid) fämpfte er tapfer in Slnboöerpen, unb be!et)rte öiele 
8ueöen öon i()rem Srrraa^n; überall jerftörte er bie §eiben= 
tempel unb ben ®ö|enbienft. ^a gelang e§ i^m, burcl) feine 
iBeleljrnng unb ©rma^nung ben milben @inn be§ 3Sol!e§ ju 
beugen; üiele tl)aten ^ufee, gaben i^re §abe an hk 5(rmen 
unb ben ©claöen bie grei^eit. Sllte unb Sunge liefen fid) 
taufen unb üiele ttjurben ?3J5nd)e unb Spönnen. 

10— 12» 9)Zit anfe^nlicl)em befolge macl)t er roegen eine§ 
(nic^t angegebenen) ^uftrageg eine 3f?eife in hk $roüin§ (^ro= 
Dence) unb üerric^tet bafelbft t)erfd)iebene 3Sunber. 

26, @ine§ Xageg forberte i^n §ercl)enoalb, ber 3Sor= 
ftet)er ber S^öniggpfalj auf, megen einer 5lngelegenljeit i^n in 
feinem (SJefolge fern öon ber @tabt ju begleiten. @r meigerte 
fiel) beffen, aber hk ^elteften unb "äehk feiner (Btaht nötljigten 
ii)n, beul 3Sillen biefes niäd)tigen Ü}?annei^ fic^ nidjt ^u tutber- 
fe^en, bamit er fid) nid)t bie geinbfcl)aft be^felben 5U§öge. 
^a er nun fo gejtuungen tuurbe, fid^ offen augjufpred^en, fagte 
er enblic^: „3Bo^u braudjt il)r mir eine foldie ^age auf^u^ 
brängen? Sc^ meife gan§ fidjer, tua^ euc^ allen gang unbe- 
fannt ift, ha^ mnn ic§ bort^in eile, mir grofee^ Seib lüiber^ 
fät)rt. ^enn biefer 93^enfc^ gel)t irvax bortl)in, aber er n)irb 
nid)t lebenb l)eim!e^ren. ^ort wixb er fterben." ©d)on nac^ 
wenigen ^agen erfüllte fic^ feine D^tebe, benn aU jene faum 
äu bem be^eid)neten ©efd^ilft auf beut ßanbgut angefommen 
maren, unb einige Xage bort üermeilten, begab fidj, wa^^ er 



1) ^m folcjenben Kapitel tü'ixb über oubece (ir£)ebun9eii Don i^ni 
c^efunbener Dieliquieu berid)tet. 



170 5iu§ bem ^eben be§ t). ©ligiuS II, 26—31. 

oorljer^efagt t)atte. 5ltö in ber 9^act)t alle feft fc^Iiefeu, trat 
üligiuö zufällig au^ feinem Qtik uub tüanbelte pfatmenfingenb 
anf nnb ah. ^a fal) er plö^id^ eine geuerjäule üom §immel 
fid) Ijerabfenfen unb mit §eftig!eit in bie Kammer §erd)enoaIbö 
einbringen. 9lacl]bem er t)a^ fd)tt)eigenb hei fid) überlegt l)atte, 
geigte er feinem ^iaconnö, ber gerabe allein fic^ bei i^m be= 
fanb, ben %oh jener 33eftie an. ©ogleic^ aber liefe aud§ ^er= 
d)enoalb, treldier üon ber ©träfe ©otteg getroffen mar, ha in 
feinen ©ingemeiben brennenbeö geuer mütl)ete, ben (Sligin§ 
^n fic^ rufen. 511^ biefer !om unb feinen ßi^f^ö"'^ \^^' xehtk 
er il)m p, bafe er bo(^ je^t, ha er leine Hoffnung mel)r auf 
9^ettung öor bem Xobe l)abe, tl)un möge, ma§ er bei Sebjeiten 
üu§ freien ©tüden nid^t getl)an l)attc, nämlid), bafe er bie üielen 
mit @olb gefügten ©äde, meiere feine ©aumtl)iere trugen, un= 
öorjüglic^ jum §eil feiner (Seele unter bie Firmen öertljeilen 
laffe : nur ha§> allein !önne il)m l)elfen. @r aber, eben fo geizig 
unb tnauferig, mie er immer I)abgierig gemefen mar, jögerte 
miberftrebenb, big er enblic^ plö^lid) ben ®eift aufgab. @li= 
ging aber na^m au§ S3arml)er§ig!eit ben ßeid)nam mit fic^ 
uub beftattete i^n, unb fo geigte er allen, ha^ fein 32Sort öoll- 
fommen crfüQt mar. 

27* (Sbenfo ^atte er and) ben Xob bee graufamen gla= 
Dabug ben Srübern oort)ergefagt. 5ll§ nämlid) biefer Xt)rann 
ben SBillibab, einen fel)r d)riftlic^en Wlam, ben ^atriciu^ oon 
iöurgunb, o^ne @d)ulb um§ ßeben gebrad^t ^atte, uub ber 
Xob beffelben bem ©ligiuio gemelbet mar, ba antmortete er 
benen, meld)e i^m biefe 9iad)rid)t mitt^eilten: „Sl)r bet)auptet, 
ba^ äßiüibab tobt fei, giaüabuö aber lebe; id) bagegen mcijg, 
bafe ber, meld)en it)r für tobt ausgebt, je^t im §immel ^ur 
löelol)nung feiner Xugenben ein beffereö ßeben fü^rt; oon bem 
anberen aber, ben il)r al§ lebenb rüt)met, miffet, ha^ er burc^ 
einen rofdjen Xob ein fd)ledöte§ (Snbe finben mirb." Unb ba 
man tön nac^ bem ©runbe biefeö SBed)fel§ befragte, fprad) er 



fofort feine SBeb^fagung beutUc^er aus: „^eöl}alb \)ab^ id) jenen 
l^ngfprnd) get^an, n^eil jener Wann, ein tnaljrer Ä'nedjt ©otteei, 
^ur Qdi tobt jn fein fd)eint, in ^Ba^r^ett aber ein felige^^ 
Seben o^ne (Snbe füf)rt; gtaüabuS aber, öon bem i^r glaubt, 
baß er noi^ lange leben inerbe, innerl)alb biefer jel^n ^age, fo 
tvk er e§ üerbient, eine§ fc^limmen "Xobe^ fterben mirb." @o 
gef(^at) e§ aud;, n)ie er e§ üor^er üerlünbigt ^atte, benn nac^ 
fi^ben "Sagen tnurbe glaöabu^ pfäHiq getroffen, unb ftarb, 
tt)ie ber Mann ®otte§ gefagt l)atte, elenber äöeife. 

3L ©^ giebt nod) üiele SSeigfagungen oon il)m, unb fo 
auc§ über ben Xob toeilanb ^önig Heriberts, meldjer, tvk er 
e§ öor^er üerfünbigt t)atte, balb nac^^er eintrat. 5luc^ über 
ben Xob ^agobertg, be§ berül)mten gürften, unb über bk 
Geburt be§ jungen ßot^ar.^) 5ll§ nämlic^ biefer noc^ in feiner 
3}^utter ßeib inar, unb hk Königin in großen ©orgen, ha fie 
fürchtete, fie möd)te eine Xod)ter gebären unb ba^ 9^eic§ baburd) 
©traben leiben, ba tarn @ligiu§ fro^lic^ ^u il)r. tröftete fie, 
unb inbem er fie öor allen Seuten aU ^inbbetterin begrüßte, 
fagte er i^r üor^er, ha^ il)r Ä'inb ein ^nabe unb fein, be§ 
'@ligiu§, ^auf|3at^e fein inerbe. Slud) gab er il)m fc^on je^t 
ben Flamen, unb um bem allen nod) größere ©eioi^tieit §u 
geben, bat er, ba^ man ein)a^ (opificium), tüeld)e§ bem Slleinen 
angesagt merben (aptari) fönne, machen laffe unb hi§> jur 
Geburt auffjebe. ®o§ ades !am auc^ fo, unb (Sligiuö gab i^m 
al^ ^atl)e ben 9^amen Sotl)ariu§. darauf gab i^r ®ott noc^ 
,§tuei (Söljue, aber aU nun bie brei Slnaben ^erantDud)fen unb 
Ä'önig unb ^önigitt frö^lid) unb in grieben lebten, üerfünbigte 
^Iigiu§ eine§ ^age§ folgenbe SBeisfagungen öon il)nen. 

„3c^ fal),'' fagte er, „in einer nöc^tlic^en S^ifion, tok bk 
©onne um bk britte Xagegftunbe t)d\ leui^tetc, ^Ib^id) aber 

1) Fortuitu percussus. 9Zad) grebeflar, oben @. 60, ftarb er am 
giebcr, am elften Soc^e nod) ber Zm, 642. - 2) 61)Iot^Qr III, @o^n 
G:^Iobiotg§ II, tt)eld)er 657 geftorben ift. 



172 '^lu6 bem Seben be§ f). eiifliu^ä II, 31—37. 

t)erfrf)it)anb, imb ba id) noc§ biefe§ unerprte ^unberjeid)eii 
aufmertfam betrad)tete, fat) iii), ttJO fonft bie ©onne tranbelt 
ben SD^onb oon brei Sternen Hingeben, unb ftet}e ! njö^renb hk 
Sterne biteben, öerfdjnianb ber 3Jlonh. darauf aber, q(§ icf) 
hie brei ©terne faft §ur 9J^tttag§^ö^e fommen unb ficf) gegen= 
feitig mit i[)ren 6tra()(en belen^ten fa^, njurbe ber ftrQ!)Ienbfte 
üon i^nen Ijimneggenommen, bann and) nod) einer, unb fo blieb 
nur einer übrig, n3eld)er auf gerabem SSege bk ^a^n ber Sonne 
öerfolgenb, ple^t mit großer öedigfeit glänzte, unb jtnar um 
fo met)r, je meiter er nac^ SBeften !am. ^U er aber bi§ ^ur 
Stefle beö Sonnenuntergang^ gelangte, leucf)tete er mit fotc^em 
®Ian?;e, bag er hk ftra^tenbfte §elligfeit ber Sonne §u über= 
treffen fd)ien. golgenbeg nun ift hk 2(u§legung biefer 3[^ifion. 
9^ad) bem %oh be§ ^öuig§ Sl)Iobot)eu§ — benn of)m Q^eifd 
toirb er balb fterben — niirb eine 3^^^ ^^^9 fßi"^ SSittne, hk 
^'i3nigin, mit i^ren brei Änaben ba§ grantenreid) inne ^aben. 
S^adjbcm aber aud^ fie ha§> 9ieic^ n)irb üerloren l)aben, i^re 
brei Sö^ne aber an ber S^legierung geblieben, loirb einer öon 
i^nen fallen, unb nid)t lange nad)t)er n)irb aud) üon ben jtneien 
ber eine be^ Ü^eidjeö beraubt merben. ^er britte aber mxh 
allein oolle §errfd)aft gewinnen unb fid) ausbreiten über olle 
feine Slnoermanbten unb er ioirb groß tnerben unb biefe brei 
9teid)e unter feiner §errfcl)aft tiereinigen, unb fo mirb biefe 
'43ifion il)re Erfüllung finben." 

So meit ©ligius; mir aber bürfen nidjt im geringften 
baran ^meifeln, ha feinen SSorten ber (Srfolg nid)t feljlt, jumal, 
ha aud) biefe SSorte jum Xl)eil fd)on i^re Erfüllung gefunbeu 
t)aben, unb ma§ nod) nid)t eingetroffen ift, mie mir nad) ^e- 
irad)tung ber oorauSgegangenen 3)inge nid)t be^meifeln, näc^= 
ften§ erfüllt merben mufe. ^enn gemäß feiner SBei»fagung 
ftarb ber Äönig (£^Ioboüeu§ in furjer 3^'it b. l). noc^ oor 
bem breißigften Xage, in Qrieben, unb feine SBitme, bie iirntgin, 
Derlor, nadjbem fie menige Saljre mit il)ren Knaben bie §err= 



%o\) be§ f). Gagiu§. 173 

fc^aft beljauptet I}atte, ha^ 'iRnd) unb lieg e§ i^ren (5öf)nen. S^ac^ 
einigen 3a()rcn ftarb ber ^cltefte üon it)nen, iuelcfier bie üor- 
^üglii^fte |)aupt=^erecl)tii]iin3 ^atte, n3ät)renb er in oder ^ni)t 
regierte, unb {)interlieB feine grtiei S5rüber am Seben.^) 2Bie 
e§ nun iüeiler mit ber ©rfüllung ber 58ifion merben tnirb, bo§ 
inu§ allein bem Söillen ©otteö überlaffen bleiben. ®iefeg alfo 
unb no(^ üiel me^r ber 5Crt, nja^ au§5ufüt)ren ^u lang fein 
tt)ürbc, ^at häufig @(igiu?^ erfüüt öon propf)etifc^em Reifte, 
nor^ergefagt. 

33» 9^ad) öielen guten Söerfen, aU er fc^on über fiebenjig 
3af)re alt mar, fül)lte er fein (Snbe nal)en, üerfammelte am 
legten D^oüember feine Wiener unb feine Sünger um fi(^, unb 
richtete an fie feine legten (Srmat)nungen. 

35* 5l(§ e§ pm (Sterben !am, berief er no(f) einmal 
feine ©d^üler unb greunbe ^u \id), unb gab unter gebeten 
unb 2ßet)flagen feinen @eift auf. 

36. 5lm näct)ften 3Jiorgen ftrömte eine fe^r grofee 3Jlenfc^en= 
menge beiberlei ®efct)Ied)tö in ber (Stabt ^ufammen ; e§ erf c^ien 
and) bie Königin 53altt)itbi§ mit it)ren ©ö^nen, unb mit ben 
5Sornel)mften unb ^a^Ireic^em (SJefolge. ©i(enb§ betrat fie bk 
©tabt, eilte 5ur Seicf)e unb mel)!Iagte (aut, ba6 fie i^n nic^t 
mef)r lebenb angetroffen, ©ie gab fid) üiele Tlüljt, bk ^eid^e 
md) i^rem ^(ofter (Sala bringen §u laffen, mö^renb eine anbere 
^ortei fie für ^ari§ begehrte, aber bie @imüot)ner öon S^oüi- 
omum festen burd), ba§ fie bd it)nen blieb. 

37» Tlit grofeem ©erränge unb unter lauten klagen 
feiner ©emeinbe fanb \)a§> Seic^enbegängniß ftatt. 



1) ^m 3. 673 nad) ^rufc^ ; f. oben <5. 62. S5atb barauf mu^ alfo 
bieje§ .^ü^ttet gefc^rieben fein, noc^ öoi* ben raenig fpätev au§bred)enben 
Unruhen. 



Srucf öon ©d^mibt * SBd^mann, 2dpiiQ=dteuhm^. 



9tegtftei\ 



9(6be[enu§ 17. 

%bbo, 33itcf)of o. SSdence 150. 

5l6bo ©oeric^ 137; f. ©oeric^. 

5tb6o, ©oIbf(f)mibt 161. 

Wbbirama 78. 81. 

9(6unbantiu§ 45. 

9((^ariu§, 33if^of 167. 

5(balarb, ®ra[ 96. 

9tbaIgQfeI 46. 47. 55. 

9IbQlric^, |)eräog 153. 

^tbalulf 27. 28. 

9lbiy, 9tube 81. 

mioalb 27. 

mo 125. 

5lboQlb 15. 

9teborinit§ 13. 

SteconiuS 9. 

3tega, |)QU§meier 36. 50. 51. 53. 

54. 56. 
^reg^Qna, St{g()l)na, ©oc^fe 32. 48. 
9tegl)(a 2. 8. 
9legt)pten 51. 
5CeIofa (nic^t 5tnIofa) 31. 
Sleltianiten 37. 
3(enoüQle§ 55. 56. 
5(eracliu§, f. §erocIiu§. 
9let()eriu§ 9. 

(Sef^i^tfc^reiöer, 2. ®ef. 2t. S3b. ii. 



Stfrica 51. 

5(garener 38. 

9lgate, 9(gbe 82. 

5(gQunum 1. 50. 

5(gec{u§, 9retiit§ 45. 

5(gennmfifc^er ©au 33. 

9(ginnum 99. 

9(g^l)ulf 25. 

5(gilul[, 5(go, ^önig b. SangobQr= 

ben 6. 14. 15. 25. 27. 129. 
5(gabert 72. 
5(go, f. 5(gilulf. 
5(gufta, 5lofta 24. 
5(guftebunum, f. 3(ug. 
5(iga 125. 

Hig^l^na, f. 9{eg^t)na. 
Wtgina, ^erjog ber 2Ba§gen 49. 
5r{gul[, 3tbt 50. 
9aiulf, $8. ü. SSalence 58. 
SUftulr, ^önig 88—92. 
HIamannen, 5(Iemannen 16. 17. 

41. 78- 83—85. 
9(Iamannten 102. 
5(Ibinganum 43. 
9iIbioberiim 52. 
5a6oenu§ 20. 
9(lciocu§ 44. 
?(Iet^eu§ 21. 23. 
5-rebcgar. 3.2tufr. 12 



176 



Siegiftev. 



Slleyanber ber ©vofse 38. 

9tleyanbria 51. 

%ip, fd)iiiäbiid)e 85. 

5apen 116. 125. 

9lmaI6ert, S'Ißocf)'!'^^^ 'Öruber 57. 

58. 63. 71. 
^rmatcjar, ^erjog 34. 45. 48. 58.59. 
5(manbu§, Sifrf)o[, 107. 
Imblaim 68. 
5tmetegic^tf)Q( 24, 
5tmmanuguÄ 97. 
9(momiad)a 81. 
5Iniormum 100. 101. 
^nagrate§ 115. 
5(nbegain§ 77. 
5tnbe(aum 3. 17. 
5£nbDüerper 168. 169. 
?(ntnnu§, 0r^e 31. 
9(nfefabiö, ©em. b. Söaratto 65. 

74. 133. 
^Infegfiifel 64. 72. 
^tnfoalb, 58ijd)Df 141. 
^Infoalb, ef)Iot^ar§ II. ©ei'anbt. 28. 
Stntioc^ia 4. 
^tntonnacum 20. 
Stpennin 129. 
St^ev, Äirdje 30. 

?(quitamen 33. 84. 93. 97—102. 
m-ar 21. 60. 
5(raüia, ^rra§ 118. 
^irciacuö 7. 

5(rbennen 18. 25. 46. 68. 76. 88. 
5(reIauÄ lo. 
?(rgentonu§ 97. 
^rianer 3. 129. 
5(ribiu§ 10. 13. 14. 
^Irlatum 80. 
?(rmovifa 123. 



5(me6ert 30. 31. 34. 48. 
^trnulf non WaU 20. 29. 30. 34. 

131-140; 5lird)e 75. 
Slröanna 8. 
9(rüerna, ^(mevner 55. 95. 96. 98. 

147. 
9(rtierniid)ev ©au 93. 94. 
9af)ima 81. 
mtaia, Wbt 108. 
Siluhtho 43. 
IHuboen, ^diboin, 3)abo, S3il(^. üon 

Ütoueu 49. 63. 65. 73. 74. 158. 

160. 162. 164. 167. 168. 
5(uboIeiiUy 31. 
5(uborammi5 74. 
9luguftibunum, ^l'guftebunum, 9(u= 

guftubiinum, 9(utun 34. 58. 59. 

63. 94. 98. 122. 141—153. 
5(unulf, ^erferfönig 4. 5. 
3lurea 165. 
§tureliani§, 5(uriliane5 7. 10. 31. 

36. 57. 84. 99. 100. 123. 
5(uftaftuÄ 23, f. euftafiu^. 
5(u[ter, 9tuftrafter 7. 15. 16. 19—30. 

32. 34. 40. 41. 46. 47. 53—55. 

61—66. 68. 70—72. 74. 83. 102. 

115. 118. 144. 150. 152. 158. 

166. 
9(uftTad)ia 80. 
%iitralbu§, ©raf 96. 
5(u)trenu§ 10. 
^(iitfiar 125. 

5(utI}ariÄ, Äönig 15. 25. 
5(utf)ariv, ^er^og 25. 
5lutifioberum 8. 34. 58. 93. 94. 

97—99. 122. 
5(üaveii 26. 34. 44. 
^lueniüo 81. 82. 



JRcgtftei*. 



177 



?(üenticenftfcf)er ©au 16. 
?(t)enticum 17. 
5roitu§ t)on 58ienne 1. 
^rjfoma, 9a§ne 21. 
^Üjglolrmger 29. 



S3aciini§ 63. 71. 

SSajoarien, ^aiern 44. 78. 84—86. 

^albetf)irbt§, 33alt[}ilbe, Königin 62. 

70. 142. 157—159. 171—173. 
^arontu§ 39. 48. 
93aubert^ 164. 
SSaubuIf 121. 
SSefutci 26. 
^elerf)ilbe, SSiltdiilbe, @em. 2;§eube= 

6ert§ II. 15. 16. 17. 
Seltcfiilbe, @em. 6^ilberid}§ IL 

63. 71. 
^eletrube, ^ergogin 78. 
^enedior 112. 
58ep^elenu§ 6. 
^erc^ar, mönä:) 148. 
33erc^ariu§, §au§meier 65. 74. 
93erc^ilbi§ 35. 
SSeringar 100. 
Semacu« 89. 
33erta, $ßarnac^ar§ öiema^Iin 

30. 
33erte[reb 3. 
^ertelQnnu§, ©rof 94. 
SSertetrub, ßönigin 23. 25. 53. 
Sert^ar, Kämmerer 18. 19. 121. 
S3ertf)Qr, ^falagraf 59. 
SSert^ar üoit ©carpona 29. 
Serto, mt 153. 
S3ertoQlb, ^auömeier 10. 11. 
SSertraba, Königin 87. 99—102. 



$8ertulf, mt 107. 108. 
SSeturgae, f. ^itoricae. 
^ettericf) (SBitteric^) 13. 14. 
S3itera§ 82. 
SSitoricae, SSeturgoe, 33ouvge§ 84. 

947-101. 
S3itoriüifc^er ®au 93. 97. 100. 
SSIabinuS, ©ro[ 94. 95. 98. 
ma\)ia 79. 

S3o66o, ©tf)a^met[ter 161. 
SSoOium, 93o6bio 107. 108. 129. 
S3obo, $8i[d)o[ öon 5(utun 152. 
SSobo, ^erjog b. 9fuüergne 55. 56. 
$8o6oIenu§, 5I6t 107. 
SSobUo 62. 71. 
$8onn 87. 
^onogiüum 24. 
Sorbine, ^lu^ 80. 
S3o[o, §er5og 2. 
Söofo, mtbolett^ Sof)n 31. 
So[o Ö5untf)ramnu§ 5. 
SSrictio, f). 166. 
Srig 125. 

S3rigantia 126. 127. 
58rii[ta 42. 
SSrittannier, $8rittonen, S3retagne 

6. 49. 113. 122. 163. 164. 
^rocariaca 118. 
SSrobuIf, ^robulf 32. 34. 
SSrunec^ilbe 7. 8. 10. 12—16. 19 

—22. 118—121. 124. 127. 128. 

167. 
mho, .f)er5og 80. 
^ucf)mu§ 164. 
33ucI)onia 55. 
Bulgaren 44. 
SSurbone 94. 

SSurbigala, SSorbeauy 78. 79. 
12* 



178 



SfJegifter. 



Surgunb 1. 2. 6. 7. 12. 19—25. 

30-33. 45—48. 51. 57—59. 

62. 63. 71. 91. 96. 100. 102. 

115. 118. 144. 158. 170. 
33urgunbofara 108. 
^t)vxa, SIuf5 82. 

(f, ügl. ^. 
ßabillonnum, Ganoloimum, Gfjalon 

1. 6. 9. 13. 19. 34. 57. 60. 91. 

94. 96. 150. 
Gaefara 4. 
6ae[aragufta 45. 

(iaia, e[)eae§ 69. 143. 158. 159. 173. 
ßoIciguS 135. 
©amaracenftfc^er ©au 77. 
ßampanenfifc^er @nu 16. 
eam^tania, S^ampogne 6. 21. 66. 

75. 152. 
(^antobria 14. 

ßaraciacum 12. earictacuy 83. 
©are, e^er 97. 
ßornotum 31. 
eotalonifcfie ^itta 161. 
Satalaunum 21. 
Gat^orcinifcfier ©au 33. 
(^auciacu§ 66. 75. 
eauntellum 28. 
6autmu§ 8. 
eaüalo, 5(üaaon 122. 
Gaiialonmim, f. eabittonnum. 
ef)abomb 20. 48. 
(I()agneric^ 125. 
d^ainulf, ©raf, 52. 
6^airaarbu§ 48. 
ef}airebert, Gr)rot()ar^3 II. Sof)n 32. 

36. 39. 48. 
efiairibert, ©unboalb§ So^n 15. 



Pafcebon 36. 

d^alpaiba 75. 

C£f)amac 47. 

efiaroalb, ^öuig b. Saugob. 41. 42. 

(S^aroalb, ^er^og ü. 3;urin 27. 28. 

e^aubebo, 33ert^ar§ <Soi)n 59. 

G^Ubebert II. 2. 3. 6. 7. 12. 16. 

24. 25. 118. 
G^ilbebert III. 66. 75. 76. 
e^ilbebert, ©rimoaIb§ Sofin 61. 
e^ilbebert, X^euberic^S II. @o§n 

7. 20. 21. 
ptlbebranb, ^t^OQ 81—83. 87. 
(5f)ilbemarca 155. 
eiltlberab 100. 
ef}ilberic^ II. 62. 63. 70. 144— 

150. 154. 155. 158. 
Gflübericf) III. 171-173. 
(£f)i(|3en(i), ^ilpevicf) I. 2. 22. 67. 

68. 76. 77. 118. 
Gfitlperi^ IL 67. 68. 76. 77. 
e^il|3eric^, ©^aireberts So^n 39. 
ei)ilpmg, ©raf 96. 97. 
ei){Itrub, Soc^t. ^aii 9??artea§ 84. 
e^IoboüeuS II. 43. 47. 50—56. 58. 

61. 62. 70. 158. 167. 168. 172. 
ef)IobDüeu§ III. 66. 74. 75. 
efilobulf üou ^t^ 131. 133. 
e^Iobmig, ber faljc^e 150. 152. 154. 
Plotfiar I. 22. 46. 
e^lot^ar, glot^ar, Sot()ar II. 2. 

6—8. 13. 14. 17—35. 86. 125. 

128—130. 135. 136. 158. 161. 

162. 166. 
(5f)rotf)ai\ fiotJjar III. 62. 70. 122. 

124. 125. 142. 144. 150. 158. 

167. 171—173. 
e^Iot^ar IV. 68. 77. 



Ü^egifter. 



179 



G£)Iot^ar,3:§eubebert§II. @of)n, 22. 
ef)ora 122. 

e()ramnelemi§ 48. 58. 59. 
G^^ramnulf 31. 
©f)robd)iIbe, Königin G'o. 
e[)robonIb 29. 55. 
efjrobobert, S3iftf)ot 158. 
©fjrobobert, ^fal^graf 156. 
etjroboiüalb 124. 
af)rot()adiar, Ü^otljari^ 42. 

(SljUCUy 25. 

e^unen 26. 44. 

©Kunibert, SS. Don ßöln 34. 46. 54. 

G^unoalb, ®ubo§ 8of)n 84, 

(5f)l)ntaftnb 52. 53. 

^laromonte 95. 97. 

eiQubta 147. 

eiaubm§ 13. 

(Ekp 24. 

eie^tQcu^ 65. 

(SIip|)iacu§ 29. 32. 49. 53. 

eocifc^er 5SaIb 67. 76. 

6oIerenfij(^er ©au 16. 

eolumba, f). 166. 

(Solumban 107—130. 

eommogeKuö 112. 113. 

^on6ane 2. 

(^onpenbium 12. 54. 

ConftanS IL, Äotfer 51. 52. 

aonftantia, eoutQncee> 123. 

eonftantin IV. 39. 51. 

eonftantin V. 93. 

eonftantino:peI 3. 4. 24. 36. 51. 93. 

eorboria 82. 

eorbeio 83. 

<Sorbu§, X^euberic^§ II. ©o^n 10. 

20-22. 
©orturiacug 167. 



eo§broe§ 37. 
erioilug 165. 
erüSciaecuft 63. 72. 
ßrobobert, ^erjog 41. 

^, 
3)abo, 33ifc^o[, f. miboenu§. 
S)abo 125. 
S)agobert, 5)a{gobertI. 25. 28—54. 

70. 125. 134. 136. 158. 162. 

165—167. 171. 
S)agobert II. 61. 

S)agobert III. 66. 67. 69. 75. 76. 
Kautel (Pilperic^ II.) 67. 
S)enegontium 98. 
S)entelenu§, ^er^ogtfiutn 8. 17. 

19. 47. 
S)eobot, SSifc^of, 168. 
®erbanu§ 41. 
S)e[tberQtu§ , S)ibbo, Sifc^of Hon 

ei:)aIon 150—153. 155. 
S)eftberiu§, ^önig 92. 
S)e[tberiu§, ^ifd). ü. 58ienne 10. 

14. 127. 
S)eftberiu§, dJraf 2. 
S)ibbo, f. S)efiberatu§. 
S)ibo, ^ifd). ü. ^oitierö 61. 142. 
S)iebenr}ofen 88. 
®ion^ftn§ , ßivdie , Saint = S)eni-5 

31. 50. 83. 84. 88. 102. 103. 

145. 166. 
3)iüio 33. 60. 
S)obintamaca 135. 
®omno(n§, ^ifc^of uon ^ienne 

10. 
SomnotuÄ, §au§meier 2. 
S)onatu§, eräbi]d)of 117. 
S)onau 77. 



180 



Stegifter. 



3)oromeÜum 8. 

2)rücu§, ^Mp^iing II. eoijii 66. 74. 

75. 
®rof)o, Äorlmamiö @o()n 86. 
5)ura, 5)üren 94. 
5)uriftete. 75. 

«\ 
ebroin, §au§meier 62—65. 70— 

73. 143—156. 158. 
(vbobola 101. 
GligiuÄ, S3iid). n. Ü?ol)on 49. 107. 

160—178. 
(SInone 107. 
eifa^ 16. 23. 102. 
(fqualiyma, (Squoliöma 97. 99. 
ßobo, f. ©ubo. 
(£rc^müaIb,(£rd)onoaIb,§erc^euoaIb, 

§au§meier 5l 57—59. 62. 63. 

70. 71. 157. 158. 169. 170. 
ercf)recu§ 64. 72. 73. 
ßrcolia 38. 
©rmar 32. 
förmenberga 13. 14. 
©rmenfrib 53; ein anberer 64. 73. 
©rmeno 48. 

Grmenrid), ^omefticu^^ 58. 
erpo 21. 
Gfera 8, [. ^§ra. 
©uc^eriuy 161. 
©ubila 21. 23. 
(£ubo, (£obo öoii ^Iquitanien 68. 76. 

78. 79. 99. 
eufebiu^ 27. 
euftofhig, 5lbt 108. 122. 129; 

5(u[tafiu§ 23. 
euü)cf)e§ 39. 
(SüoriacQS 108. 



3f. 

iyaxa, Gf^roboolbö 3of)n 55. 

(^Qurimacum 13. 

^erraria, ^^erriereg 164. 

^ic^camnuTTi, gecamp 155. 

ö-Ianbem 167—169. 

5Iao(f)Qb, i^Iaoöab, §Qu§meier 57 

—60. 170. 171. 
5-Iama 117. 
f^ogaÄ, '^i}oca§> 9. 36. 
(}ontanae 116. 
g-roncto 14. 
^rebegunbe 2. 7. 63. 
^reberid), öraf 88. 
S-rebiilf, ®omefticu§ 55. 
fyriejen 67. 75. 80. 86. 168. 

(^. 

®aermu§, ©airinuS, SSruber beö 

Seobegar 63. 72. 154. 
©alemaniuy ©raf, 96. 
©aüien 113. 115. 117. 129. 163. 

165. 168. 
(ijanb, ®ent 167. 
©Quto 25. 

Gienana, ©enf 9; ^anua 91. 
©enaüa, Gi^enua 43. 
®eneftu§, 58ifd)of 149. 153. 
@eniali§ 9. 
föenoöefa, f). 166. 
©ermanu^?, f). 166. 
©eronna 78. 79. 98. 101. 
Q)f)i§Iemav, ®. b. SSaratto 67. 73. 
©iÄlaiwS 101. 

©Dbafreb, ^er^og ü. ^tlam. 85. 
©obinuS 30. 31. 
föoeric^ 5fbbo, $öijd)üf üon 90Je^l37. 

139. 



9te gifter. 



181 



©omotrub, Königin 29. 34. 136. 

@orbmi§ 99. 

@ot()en, ®otl)ieu 3. 5. 14. 15. 45. 

52. 81. 82. 93. 102. 163. 
©regor III. 82. 

©regor, SSifc^of n. 5tntiocf)ta 5. 
©regor, ^Qtriciu§ 51. 
©rimo, mt 83. 
©rimoalb, ^ranfe 15. 
©rimoalb, ^t|.i|}inö I. Sof)n 55. 

56. 61. 
©rimoQlb, ^tp^nnöll. (Solm 66. 76. 
&x\pi}0, Ä'orl 5iyjarteII§ @ot)n 88. 
©unbeberga 15. 27. 28. 42 43. 
©unbebert 15. 
©unbelanb 25. 
©unboQlb 2. 15. 
©unbulf, §au§meier 133. 
&mtf)xamm§' 1—7. 24. 25. 
e5t)fo, ©raf 58. 



ÖQbenbitm 139. 

i^ie6ra(f)ar 6. 

|)ector, ^atricm§ 146—148. 

|)eracIiuÄ, ?(eracau§ 36—39. 

•percf)enoQlb 169. 170; f. erd)mo= 

alb. 
Heribert, ^önig 171. 
|)ermenalb 100. 

^ermenar, S3ifcf)of 141. 148. 155. 
^erpinug 17. 
i^erpo 20. 23. 
^ibernien 110. 124. 
•Öilperirf), f. (I{){Iperic^. 
|)iiQnbo 98. 
|)onoriu§ I. 107. 
|)Qfaciu§ 41. 42. 



91; ttgl. rs5enana, 
Serufolem 5. 39. 51. 
Sgni, Snn 85. 86. 
^mntd)ilbe, Königin 147. 
^ngebob 22. 
^ngobert 63. 71. 
^oböiüa 75. 
Socunbit§ 129. 

^ot^anneö, 33. n. (Sonftantin. 4. 5. 
Sona§ 107. 108. 
^oxa, f. ^ura. 
S§mQf)eIiter 80. 

S^3ra, Oife 63. 71. 82. 83; gfera 8. 
Stauen 6. 14. 90—92. 125. 127. 

129. 163. 
^ubacQile 49. 165. 
Suben 38. 
^ulianuS, t). 166. 
Supitergberg 88. 
Sura, ^ora 6. 10. 16. 23. 58. 88. 

116. 117. 125. 

% Dgl. e. 

<^arl ber ©ro^e 68. 101-103. 
^axi maxttü 66—68. 75—83. 
Ä'arlmann, .Spou^meier 83—86. 
ßorlomann, .^öntg 101—103. 
^afpifc^e Pforten 38. 
Ä'Qfpifc^eS mttx 38. 

."llQUfQfUÖ 36. 

min 18. 19. 34. 46. 68. 
ßof)IeniiiaIb 67. 

ö. 

Sogener 112. 

^nngobarben 6. 15. 24. 27. 40— 

42. 88-92. 



182 



9?egiftcr. 



Sanbebert. Sambert 67. 75. 

Sanberic^ 11. 

Satüfao 7. 

Saucoitte 71. 

Saubiinum (Slainitum 64. 72. 73. 

Satona 34. 60. 

Sec^ 84. 

Seger, f. Siger. 

Semobicae, SemoDicoe, Stmoge§ 97. 

98. 161. 
Serinum 134. 
Sefto 18. 

Seubilb (Seolngilb) 3. 
fieobegar, Seubegar, S3ifdiof non 

5Xiitun 63. 64. 71. 72. 141—156. 
Seubebert 48. 
Seubefreb 3. 
Seubemunb 23. 
Seube[iu§, §au#meier 63. 71. 72. 

150. 
:^eubiöclu§ 2. 
Seupar, S3i[cf)of 124. 
Stger, Seger, Sotre 8. 11. 30. 

33. 68. 72. 78. 79. 84. 85. 

93. 94. 96. 98—100. 123. 124. 

168. 
Simoticimf(^er, Simoöicinifdier &au 

100. 165. 
Singonae, Smgone§ 17. 33. 122. 
äippt 80. 
Soa, la Souet 11. 
Solianu«, t). 166. 
fiotf)ar, f. (£[)rot()ar. 
Succa, Sod)e§ 84. 
Suciu§, f). 166. 
SucofauS 64. 72. 
fiuettid) (Seubico) 67. 
Sugbonenfifd)e§ ©atlieti 79. 



Sugbonum, Sugbunum, Si)on 9. 

10. 80. 89. 96. 149. 153. 
Suna 44. 
SuifoDium, Sui'oiniiTit, Suj:eut[ 23. 

62. 63. 71. 107. 108. 116—122. 

126. 129. 145. 147—149. 



9)?na§ 67. 75. 76. 

9J?Qi(Qnb 129. 

main^ 18. 46. 55. 126. 

«ÖJanauIf 58. 

manüo, ®raf 96. 

gjJarcellu?, Äird}e 1. 6. 

93?QrcoIinu§ 147. 

93ZaroIegia 23. 

9)Zar[iIia, mai]\[ia 80. 100. 101. 

146. 147. 
H)lart{al{§, I). 166. 
maxüii, l)., 166; Äirdje in 2our§ 

31. 78. 97. 102. 123. 
93iartm, öer^og 64. 72. 
maxtim 39. 
SJ^afftlia, f. gKarfilia. 
mamitnm 9. 88—91. 
9)laurmu§ 165. 
9J?aurontuc^ 81. 82. 
9)ZaioIacu§ 23. 50. 
Tlaiua 93. 
9JZatQ§co 168. 
9)ktentn, maxixt 125. 
SD^auren 163. 
gjMuriciu?^ 4. 5. 9. 24. 27. 

36. 
gjtaurinuÄ 168. 
smajimtan, f)., 166. 
5[)iajimu#, Sifc^of tion ^Inignon 

21. 



Slegiftcr. 



183 



URebarbuS, ^ird)e 31. 

melbae, mtaui 125. 

^eltiacum 94. 

5[)Zercuriu§ 126. 

mtxoalh 152. 

^eroüeu^, e^Iot^ar^ IL ©of)n 10. 

^leroüeu§, 2;6eubenrf)§ II. <Bo^n 

13. 20—22. 
tDkroöiuS, XfjeubebertS II. ©of}n 

19. 22. 
aWe^ 7. 17. 19. 46. 53. 75. 100. 

101. 128. 131—140. 
mkiM^, SSifc^of 122. 
^?on§ mtxcoxt 32. . 
^^ont Gem§ 91. 
^ofel 88. 
tl}JummoIu§ 2. 

^Mmnete, 9?ante§ 122. 124. 
9^amucum, 9kmur 73. 
9?antec^tlbi§, Königin 34. 47. 50. 

53. 54. 56. 58. 
9?arbona 96. 
^Zarbonenfifc^er 63au 81. 
t)kftum 17. 
^f^emaufum 82. 
^e^tricum, S^euftrien, 92euftra|ten 

22. 25. 32. 33. 35. 36. 46. 

47. 50. 51. 58. 59. 83. 124. 

144. 
t)?eüernum, 9?inemi 94. 97. 
5h6elung, ®raf 87. 
9?obbi(o 134. 135. 
D?orbebert 66. 
^coüietttum 150. 
3^onio , 9?oinomagu-j , 9?oöiomum 

68. 77. 103. 167. 168. 173. 



Obilo, §er§og 84. 

£)rba 21. 

Oroftu§ 38. 

Otto, (Bo\)n be§ Uro 54—56. 



^atlobiu^ 31. 

^annoniett 44. 

^o^ta 43, |. 2;ic{nu§. 

^arta 2. 7. 11. 29—32. 34. 35. 

50. 58. 65. 68. 77. 84. 88. 102. 

125. 158. 165. 166. 173. 
^aterauS 36. 
^atriciu§, Söifc^of 9. 
^ectam§, ^tctam§, ^oitierd 61. 

78. 97. 102. 141. 142. 
Werfer, ^erfien 4. 5. 9. 36. 37. 
^etrecorS, ^erigueuj 97. 
^etrocorifdier ©au 33. 99. 101. 
^etrue, 5Xrät 12. 
^iato, l). 166. 
^ictanig, f. ^ectaniS. 
^ippin I. 20. 29. 34. 35. 54. 61. 
^ippin IL 64—67. 72—76. 
^ipphi, ßönig 83—103. 
?ßitto 28. 

Pectrubi§ 66—68. 74—76. 
^om|3egiu§ 25. 
^onte Hgone 88. 
^ontium, $ontf)ieu 72. 
^otentianuy 123. 
^i-aejectu§, S3i]d)o[ 141. 146. 147. 
^robulf, ]. ^robulf. 
^rotabiuö 11—13. 
^roötn^, ^roüence 2. 30. 82. 83. 

102. 169. 
^l)renäen 15. 33. 48. 



184 



3ftegifter. 



OuintimtS, f}. 166. 168. 
Ouintrio 6. 7. 
duiria 165. 

^ahhob, griefenfürft 66. 67. 75. 76. 
^aho 22. 

JRabuIf öon 3:f)ürmgen 47. 55. 56. 
Df^agamfreb , öoit^meier 67. 68. 

76. 77. 
^tagomunb 122. 
9?agnetrub 35. 
S'^agnoberta 57. 
9^amelenu§ 117. 
9f{antgar 67. 75. 
9^auc^mg 3. 
9f?anenna 42. 
9Jemebiu§, ßirtfie 53. 
9?emiftamu§ , ®ubo§ ©of)n 97. 

99—101. 
9?emu§, D^etnt, 9i"eim§ 32. 53. 73. 
D^eolug, SSifc^. n. 9?eim§ 72. 74. 
9?e§6acf), g-IiiB 125. 
OJ^ein 18. 46. 55. 68. 77. 78. 80. 

84. 87. 126. 
Dfliccimer 21. 
di\d)anh 3. 
3?tcf)onier 13. 
5Rirf)l)finb 53. 
9^ioiIu§ 2. 
Olionaüa 22. 
3f?t)3uarif(f)er &au 94. 
9?occo 13. 21. 
9?ocf 6f)rifti 5. 
$RobQnu§ 81. 
^^Dbomum, 9?otoTnogu§, fRoum 65. 

167. 168. 



9^ömer (in (3aUkn) 13. 84. 163. 
9?om 51. 83. 86. 89—91. 107. 
gftomaricf) 134. 137—139. 
D^omilianiS 34. 
9iDtomogu§, f. O^obomum. 
9iufttcm§ 9. 
9iufhcoIa 21. 



Socf)fen (an meljreren Stellen imb 

bie Sarfjfen in Gnglanb gemeint) 

18. 32. 46. 48. 78. 80. 85—87. 

157. 163. 
©alobernm 9. 
(Soloifja 16. 

©amo 25—27. 40. 41. 46. 
©ancta 9Kojentta 63. 71. 
©onctonoe, ©ainteS 97. 101. 102, 
©Qntonenft]d)er ©an 33. 
©aoconna, ©auconna, ©aone 21. 60. 
©aracenen, ©aracinen 38. 39. 5L 

52. 78—82. 96. 100. 101. 
©arcinium 156. 
©aüona 44. 
©ayoni§, ©oiffonS J03; ugi. ©oi]"-^ 

ftonä. 
©carpona 29. 
©cf)raaben (©uaüi, ©ueöi) 66. 78, 

83. 126. 164; hn ^(ntmerpen 

168. 169. 
©cloüen, ©lauen 26. 34. 40. 4L 

126. 
©cocia, ^rlanb 61. 
©coten 110. 124. . 
©cotinger ©au 10. 
©ecunbinUö 9. 
©ebunum 23. 
©egono, ©igona, ©eine 8. 10. 50. 



9?egi[ter. 



185 



©egufta 107; 8eu[iuin 24. 

©elfuS 100. 101. 

@enUi§ 112. 

©enonii 34. 58. 

8enonag{jd)er ©au 26. 

©enuüia 2. 

©eqimner 1. 

@erüatu§ 36. 

(Seufoner Xljai 89. 

8euftum 24; ©eguftn 107. 

©iagiiu^, 5(bt 117. 

©icQttibrer 136. 

Sid)ilba 29. 31. 

©ibeleuba 9. 

@ibocu§ 31. 

©ibonta 2. 

©igebert, ©{gi)bertl. 22. 115. 118. 

©igebert II. 8. 20—22. 122. 

©igebert, ©igfjebert, ©igljbert III. 

35. 36. 46. 47. 54. 55. 61. 
©igebranb, 33tfcf)of 158. 
©tgtSmunb üon $8urgunb 1. 
^igoalb 21. 
©igobert, ^lauSner 83. 
©imon, Jacobs ©ofjn 5. 
©intila 44. 45. 52. 
©tfebob 14. 15. 44. 
©ifenonb 45. 52. 
©ogmten[if(^er, ©ointenftfcfier (3an 

16. 55. 
©oiffionä 31. 32.; ©ajoniS 103. 
©oIemniacu§ 165. 
©^anien 2. 3. 5. 13. 14. 45. 52. 81. 
©pinogelum 50. 
©pijfia 119. 
©tampä 11. 31. 
©tep^on II. 88. 91. 
©tratoburga 166. 



©ubola, %ijal 49. 
©uffroniuS, 33tfd)of 124. 
©uggentenfifc^er Öiau 16. 
©unnirf)ilbe, @em. Ä'arl Waxt 78. 
©urbier 41. 
©l)agriu§, @5raf 3. 
©l)cf)ariu§ 40. 
©i)rien 123. 

SaScilo, iper^og 92. 

Xafo 27. 28. 41. 42. 

Saurinum 27. 

Serrigta 161. 

Seubei'tnba 66. 

2;ej:tricium 65. 74. 

X()eubebert II. 2. 7. 12. 14—19. 

22. 118. 124. 125. 129. 133. 
Sfjeubec^ilbe 17. 
3:f)eubefreb 6. 
2;()eube{ane 14. 21. 
S^eubelinbe 15. 
2:t)eubemanba 122. 
2^euberi(^II.7— 22. 48.118—129. 
3:f}euberid) III. 62—66. 70. 72. 74. 

144—150. 152. 154. 155. 157. 

171—173. 
S^euberic^ IV. 69. 77. 
2f)euboalb, ©o[)n ©rimoalbS 6Q. 

67. 75. 76. 
Xbeuboalb, ®raf 124. 
^^eubobalb, .f)erä. ü. ^üam. 85. 
S^euboenuS, ©raf 88, 
S^iüe 163. 
3;^olDfa, f. Xolofa. 
Stomas, S3ifc^. ü. ^eriifatem 5. 
X^oringer, Xoringer, S^üringer 18. 

41. 46. 47. 55. 56. 83. 134. 



186 



D^egifter. 



2f)oroni§, f. Xurone§. 

Sfiracien 51. 

Sicmu^^, ^aüia 43. 90. 92. 

2:ituenu§ 164. 

XoarciuS 95. 

JoIbiacuS 18; Julbiocum 128. 

Stoletum 3. 

Xoü, Soul 17. 30. 

Solofa, S^olofa 33. 45; ©ou 33. 

Soringer 134; f. 2f)oringer. 

Xornacum 118. 

2oroni)d)e§ ©ebtet 97; f. Sitvoneg. 

Srebia 129. 

Srecaffts, Srecä 31. 94. 97. 155; 

©au 93. 99. 
%xkx 29. 

SuIbiQcum 128; Selb. 18. 
STuIga 52. 
3:uren[ifcf)er öqu, an ber 3:^ur im 

eifa^ 16. 
S:u§caua 27. 41. 
5turfemob 45. 
3;uroue§, Surono^, S()oroni§, 

Tourg 31. 78. 97. 102. 123. 

124. 166. 

tt. 

llbitergium 44. 

Ugimer 147; f. SSaimer. 

Uucilenu§ 3. 12. 

Unibert, ®raf 94. 95. 100. 101. 

Uro, Somefticuö 54. 

Urftuu§ 141. 

Xlrfio 3. 



^aceti 98. 

SSalentiQ, SSalence 150. 152. 



SSavicotti 44. 

SSeneranbus 45. 

SSermbria 82. 

S5e)ontium 116. 117. 121. 122. 

58icinonia 6. 

58ictor 9. 

SSictoriacum 118. 

95ictoriu§, ei)cfu§ 79. 

$ßienne 10. 88. 89. 127. 

^incenna 22. 

SSiucentiu«, Sird:)e 32. 

SSinciacum 68. 77. 

SSinuauben[t]c^e@tabt,©aint5Clueu= 

tin 74. 167. 168. 
SSijoua, ^Iu{3, 117. 
33o]agu§, $8oiegu§, ^ogefeu 17. 25. 

115. 135. 137. 
58ulfarb, 9Ibt 97. 
S5ulfeguubi§ 35. 
^ulfoalb, SSoIfalb, ^er^og 62—64. 

70—72. 147. 
SSuIfuö 13. 
S3ultiacum 124. 



Baimer (Ugimer) 147. 151—153. 

155. 
«Saiofar, |)eraog 88. 93—101. 
SBalboIenuS, |)eräog 116. 117. 
SSalbebert 31. 
SBalberirf) 48. 
5Saaucu§ 44. 
SSanbalmar, ^ön. S)agobert§ |)er= 

sog 48. 
SBaubalmar, ^er^og in $ßurgunb 

2. 6. 10. 
SBanbelbert, ^ergog 59. 
SSangon 17. 



a?egifter. 



187 



SSorotto, §au§Tneier 65. 73. 74. 

^Saring 155. 

SBarnadjar 9. 

^arnac^ar , ^au§meier 20—22. 

24. 25. 30. 31. 
SSorner 6. 
3öa§!en, 2Ba^3fomen 8. 31. 33. 39. 

48-50. 72. 77. 84. 85. 88. 

95—99. 101. 154. 
3Senben SSinebeu 26. 40. 44. 46. 

47. 55. 86. 127. 



«EStttebab, 3Bim6ab, ^atriciu§ 34. 

48. 57—60. 170. 
5Sino6ert, 5(6t 141. 155. 
5öiftrad)a 80. 
^oban 126. 
'JBogaftiöburg 41. 
3öoIfaIb, f. SSuIfonIb. 
Borm§ 20. 



Sc^^CL^ 5. 



Berichtigungen. 

e§ finb in biefcm Sanbc Icibcr nid^t wenige S)rucf fehler fielen geölieben, öon toelc^en 
i6) bie folgenben anmerfe: 

<B. 1, 2tnm. 5. 5lorr, t. Stare. 

©. 8, 3- 3. 2tubi§obcrum, i. Stubicioberum. 

@. 9, B- 2. ®eneaU§, I. ©enialiä. 

©. 11, 2Inm. 2 fe^It ber Si^tup: ^ier bie Souet münbet. 

©. 21, 3. 10, Strfona, I. 2tEioma. 

STnm. 4. 3Kajiniu§, I. 2)iajimu§. 
©. 25, 3. 1. foKten, L Wo Uten. 

@. 31, 3. 20. ©ibucuS, I. ©ibocu§; Slntofa, i. Stelofa. 
©. 32, 3. 23. eine, I. feine. 
©. 34, 3. 6. Saton, I. Satona. 
©. 48, 3. 9. G^aira, I. G^oiraarbul; 

3. 10. S^rammlennS, t. g^rümnelenu§. 
@. 73, 3. 15. SSoraio, [. S33arato. 
©. 74, 3. 2. 2lubornu§, I. 2luboenu§. 
©. 77, 3. 22. Sioöionum, t. SZoüiomum. 



3u8leic^ tntte i^ in <lSrofop§ ®ot^enfrieg (VI, 3) ®. 254, 3. 9, ftatt 9Iirtutf§ ä« 
tefcn: be§ Slbt§gu§, unb ©. 332 bie burcf) ein 9Serief}en ^ineingefommeue 2(nm. l ju 
ftreid)cn. ß^ilbetiert ftorb 558, unb ftatt D^eime ift ju lefen ©roBo^eimc. 



CIRCULATE AS MONOGRAPH 

DD Die Geschichtschreiber der 

3 deutschen Vorzeit 

G39 

Bd. 10-11 



PLEASE DO NOT REMOVE 
CARDS OR SLIPS FROM THIS POCKET 



UNIVERSITY OF TORONTO LIBRARY 



CIRCULATE AS MONOGRAPH 



I