(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Die unfehlbaren"

J)ie ^Cnfeßfßarett. 



2 



CO 



3)tf jlitfeparen. 



■Bofßsnooe f f e 



Ben 



gontab von ^ofanbett. 



„Unfehlbar ift nur t>ie beutföe 
SBiffenWaft - 

^ocior ©unberlid). 




Ütainj, 

Verlag fcon fjran$ ßird)J)eim. 
1871. 



.J>5 



lU 



£>a§ Stecht ber Ueberfe^ung in frembe Sprachen ftrirb vorbehalten. 



SDrucf öon $r anj «Saufen in sjJlaim. 



Entered, according to Act of Congress in the year 1871, by 

HERMAN BLÜMELING, 

in the Office of the Librarian of Congress at Washington, D. C. 

Depose. 



8 s M f t 



£>a£ J?crn . . 

2)er ©runbjd&ntecfer 

2In ber ©artentfyüre 

Pfarrer 9tyel 

Verloren 

S)et gunb • 

(Streitberg 

3uba8 Qsfartot 

©in 3Bimfter . 

©lanbat 

2>ie lobten fielen auf 

fttlfc . 



Seile 

1 

30 

45 

60 

77 

10S 

133 

17S 

191 

202 

251 

275- 

296 



$az &oxn. 

3u hm Stngcfe^enften be» Sorte» gehört ber 
9Jtüllerjepp. W\t jttei gerben, baju ben jcf)ön|ten in 
gan-j §)etmIjofen, fäört er auf ben 2(cfer. 3m Stalle 
glänzen fcier St&fft unb jtDet 9tinber f alle fpiegelbfanf 
fcon Sauberfett. Sie SSiefen am 9CRüf)16acf) gehören 
ifjm. 3 e ^ Sagtüerf üom beften grud)tfefb in ber 
ganjen ©emarfung, abgelesen öon einigen 2(ecfern in 
geringen Sagen, finb fein ©gentium, — unb tua§ bie 
|)aupiiac£)e i(t: ber ganje 23e[i§ jcfjulbenfrci. 2 er 33ad} 
t)erfiecf)t niemals, bie 3Mber rauften Sag unb 9?atf)t, 
getrieben Dorn Haren SBaffcr ber nafjen Serge. 9tur an 
Sonn= unb geiertagen rufjt ber enblofe Kreislauf ber 
Jtäber; benn ber 3JtüHerfepp t)ätt ftrenge am alten 
33raud)e, bie Sage be» öerm ju feiern. SSebor nod) 
bie ©locfen jujammen lauten, fcfjreitet ber ftatttidje Wann 
im müllergrauen 9tod, in gleichfarbigen Seinfleibern, 

23 o l c n fc e n , £te Unfehlbaren, 1 



ben feibenen 6t)ünber auf betn ßopfe, in ber <£>anb ben 
bicf(eibigen §immet*fö)lüfjel, in bem fdjon fein SSater 
gebetet, nad) bem ^itdjt>la|e. Sort fteljt er im Greife 
ber ©emeinbetmier unter ben Sinben, in trautem ©e= 
plauber, aufteilen auä) in ernften (Srtoägungen ort* 
lieber 3tegierung§ange(egen^eiten r ty% jum 5Imte. 3(ud) 
unter btn Stätten be§ SDorfeS jtfji TOüöerfepj) feit bieten 
Safjren. @d)tt)er toiegt fein Urteil beim ©djtDanfen 
ber 9lnjtdjten, unb jebe^mal gibt fein SBort ben ent= 
fdjeibenben SluSfdjlag; beim prafiifdjer ®imt, 9tebK($= 
feit unb fc£)arfe JBeobadjtung ber SBerljältmjje [teilen iljm 
jur (Seite. Sängfi |ütte er ba§ ßleinob aKer tänbüd) 
(^rgei^igen, t ben ©cepter be* SüigermeifterS, erlangen 
fönnen, ttnirbe er nidjt bei bm SBa^len meniger ftarr= 
föpfig feine s $eblid)feit betoaljrt tjaben. 

„Saff 35id)'£ tt>a§ foften, ©epp, unb ®u toirft fixier 
SBürgermeifter!" Ratten iljm ffuge greunbe bei ben 
legten Sßafjlen geraden. 

®aju {jatie anfänglich ber Mütter unmutpöoü ben 
ßopf gerüttelt, bie meljltDetfle äÄülje nad) bem 9?aden 
gehoben, grimmig gebrummt unb bie Stattjgeber fielen 
getaffen. WM jebodj ber 5tnbrang größer, ba£ Qureben 
anmafseuber tturbe, Ijob fid) bie fräftige ©eftatt be£ 



URüHetS ()od) empor, unb feine Singen fprüßten gfeuet 

<tuf bie umfi^enben Wdnmx. 

„£)ord)i, id) null eud) etoct» laßen! 1 ' begann er 
irntmffig. „Söenn nidjt ber SDSürbtgpe, nidjt ber 3ied)t= 
fc^affenfte, nid)t ber 2üdjiigfte SBürgermeifier toerben 
fott, fonbern berjenige, ber am mei[ten jaljlt, fo laßt 
einfad) ba~ 23ürgermeifieramt an bie Sdjette Rängen. 
Sapt bett 33ütte( aufrufen: „@* tmrb hiermit befannt 
gemacht, baß am nadjfien 9Jiontag bä§ 33ürgermeifter= 
amt berfteigert tütrb. SBer am meifien 3af)lt, ber 
feiegfS. " — ©u laßt auSfdjetlen. S5a§ (Selb legt in 
bie 21rmenfaffe. Auf bie Söeife bringt fo ein SürgeV? 
meiner bod) toemgften» einige Ijimbert (Bußen ein für 
bie Sinnen, c§ i[t bcäj etitm» ©utc§ babei. Senn aber 
mir oener CrtSborftanb ttrirb, ber am meifien 511 effen 
unb jn trinfen gibt, fo ifi ba§ eine Sdjanb', an ber 
idj feinen 33)ril f)aben tDifl. 23ei ber leftien ä"öaf)I bot 
ber eine 33etr>erber ein Ütinb 511m Sdjmaufe, ber anbere 
einen Cd)fen. 2er Cd)§ fiegte über ba§ Sftnb; benn 
er tt?og fdjtoerer. Soll \ä) ettta einen @fel fcf)(ad)ten 
unb cni) ju effen geben r um eud) 31t ü&erjeugen, id) 
fei ber Söürbtgfte jrait 3(mt?" 

Spradr*, bttitejj mit fdjaKenbem Sachen bie Stube, 

unb fäjritt nacfj ber Sftüljfo. 

1* 



Sei aßer 3?ecf)tfd)affenf)eii toax ©tref)ling, ber 9ttüller r 
feincStocgS oljne geiler. DBtooljl gutmütig, tnurbe er 
gutDeilen bennod) ba» Opfer unßänbtgen 3ft^ötne8» 
ipatte bie 2eibenfc£)afi ausgetobt, fo bereute er getoöljn* 
iiä), aber nicljt immer. |)artnacfig unb fiarrföpfig 
formte er Beharren auf Vorgefaßten Meinungen. 3liä)t 
einmal ba3 fcielöermögenbe fanfte Söort feine* lieben 
@l)ett>ei6e§ toermo<$te, ade Böfen ©elfter auä bcm (Satten 
ju treiben, bie il)n feft gelten an feinem ©tarrfinn. 
f^reiüdf) fjatte cr r nadj feiner 2Infid)t f immer redjt; bentt 
fein 3°™ galt feberjett bem ©cf)lecf)ten, ber 3tän!e r 
bcm Unttmljren, bem Serfe^rten. ®a biß er jt<$ feft 
unb ließ m<$t itb§ r taub gegen alle SSorjieffungen gefunber 
Kttierfdjetbimg. 

6ine ©efaljr für hm Bieberen SWäHcr lag in feinem 
jcitoeiligcn Umgang mit ©ebübeten ber naljen ©tabt 
Sei Sreibjagben im Sinter, wenn Äältc bie Ääber in 
ftarren 93ann gefäjfagen, ber 23ad) unfid)t6ar baljht 
rollte unter ber (SiSbecfc, fehlte niemals ber SJtüHer. 
®ic Sagben fdjloffen regelmäßig mit ^eiteren §ed)gefegen 
im ©aale be» ©aftf)ofe§ jum ©djtnanen. ©ort fcer* 
lehrte ©treljling in greifen, bie feiner geraben 9latur 
ferne lagen, feinen frommen ©inn ftf)äbigten, feinen 
religiöfen ©lauben giftig anlegten. 5tu§ gebilbetem 



UKuttbe fjorie er Söt^e unb ©djuarrett über Singe, 
bie iljm fettig toaren, aufteilen aui) ärgernipbotle 
ßrjäljluttgen über ba» berbummenbe Sreiben ber Pfaffen. 
Unbermerft feftte fiel) ein SSürm^en in ü)m feft, ba§ 
langjam aber fleug bie religiösen gunbamente feiner 
Seele ^intoegfraß. Unb bodj Ijatte fid) auf biefem 
gunbamente ©treljlmg» ganzer 23ertlj aufgetaut. Dftdjt 
feine Silbung, nid)t Slnftanb, nidjt 23ifjenfd)aft ober 
Äunft, Ratten 9iebtid)feit, gleiß unb l)äu»lid)e Südjiig* 
feit erzeugt, fonbern einzig bie üerebelnbe 3)iad)i ber 
Religion. Sdjttanb biefe 9J?ad)t, fo mupte ba? ©ange 
in eine luüftc ätumc jufammenbre^en. 

Seim legten Strinfgelage, am Sd)lufje ber Sagben, 
n>ar c3 borjüglidj bie päpfilidje Unfeljlbarfeit getoefen, 
tucldje bie Ferren lebhaft befd)äftigte. Streuung Ijörte 
fo fdjredlidje Singe über be* Zapfte» öcrmcffcnc» 2}or= 
Ijaben, bai} er in ben uädjften Sagen oft grübelnb über 
bem ©ebanfen \a% tok nur ein SWenfd) fo gotte§Iä[ter* 
ltcf)e 3iele anftreben lönne. 5I6er ba3 9taufd)en ber 
SSaffer, ber orbnung§DoHe Umjd)lag ber Üiäber, bie 
unbeirrte Arbeit ber Steine, ber regelmäßige Sauf be* 
Sagemerfe, Ratten balb ba* gefaßte SJergerniß am 
Ijofräfjrtigen Zapfte Jjintoeggefpüft. 9Zur ba* berfjafjte 
Söort „unfehlbar'' blieb Rängen in feinem ©eifte, unb 



6 

gttmr in bem Sinne, tote e3 bie geöilbeten §erren aus 
ber Stabt erftart Ratten. 

2Sar anä) Streuung ntctjt ber Steinte im ©orfe, 
)o fiefap er boäj einen Scfjajs f pä)[t begel)ren3tüert[j 
für bie ganje Ijeiratfjätuftige Sftännertoelt, — nämücf? 
ba§ jd;önfte Sftäbdjen ber "SKunbe. ©ertraub, be3 9M(= 
ler§ etnjigeö $inb, gierten nid)t allein feltene Äörper- 
formen, fonbern and) t$l(x% ©emonbtfjeit in §äuSli(^cn 
2)ingen , fittenreiner SBanbcl. Sie toax be§ 33aterä 
Siebling unb ©tolj, ber SJhttter Stüfee unb greube. Sie 
arbeitete für gtr»ei 9Jtägbe im gelbe , fie fdjaltete im 
Öaufe mit llugem Sinn , bei neunjeljn gürten eine 
t)ie(erfal)rene §au§tmriljin. S5orma(§ tt)ar bo§ |a!6- 
müdjfige SDtäbdjen ein arger SBilbfang gctoefcn. @£ 
Wetterte an Sonntagen nm bie DJJüljlräber , e§ machte 
3agb anf bie griffe nnb ffrebfe be» öad)e§, prügelte 
fogar jungen tueibticf) bunf), bie e§ ju neden wagten. 
Ueberfjaupt geigte ©ertraub einen faft männlichen 6fja* 
rafter, ber ficf) nnr aflgemact) berlor, unb mit ber Ijeran^ 
madjfenben Jungfrau in fittfame 3ü$tigfeit öertoanbelie. 
©ennocf) mar it)r etmaS SWöimtit^eS geblieben: eine 
aufserorbentli^e Stiirfe. Sie trug auf ifjren runben 
binnen ben fdjtoerften y)M]l)ad, mie man eine Strof)= 
garbe trägt. Sie öffnete, anä) beim fjeftigften Slnbrang 



ber Jlutfjen, oiyae fidjtfirfje Stnjirengung bie 2(f)IeuBen, 
fogar bie Stelle eine» gemanbien -Iftüllerburfdjen Vertrat 
fie in ber 9M(), bamit ber tobhnübe Sßater ettaaä rube. 
Äudj üjte befdjeibene Jracfjt ift 31t loten. 3ln 23erf= 
tagen gef)t fie einfjer in [jauSgemadjten Stoffen , t>on 
ifjr felber an tätigen SShttetaftenben gewonnen. 9tur 
an Sonntagen trägt fie raollene Kleiber fron fräfiigcn 
färben , nnb anf ber Stuft ein golbene» ^reu^ein an 
feibener Sdjnur. 35er einzige Sdjmud ibre» Raupte» 
ift ba3 reiche öaar, in einfacher, fcfjöner 9tatürücf)feit 
getragen ; benn fie liebt e3 nicfjt jufammen, unb fireidit 
tö nidjt ttribeniatürltdj empor, tote es bielc 2anbnuibcf;en 
tljun, in mögüdjßer ^ad)al);mma beä aufgetürmten 
f)äfe(icfjen ^aarf#mulfte^ gefdjmacftofex Stabtfraulein. 
^riifjer flod^t ©ertraub iljr öaar in groet lange 3öpf^/ 
bie ifjr tief f)inabl)ingen nnb mit jmei rotten 33anbd)en 
fdjloffen. 511» fie baä fedj^eljnte 3a§t überidjritten, 
legte fie bie ^> aar 5 ö pfe nm ba* öaupt, \o baB bie 6ei= 
icn rotten 3?anbdjen gerabe über ber Sttme fftfjei), — 
eine paffenbe 23eigabe jnr tjeiteren Sd)önbeii if)re» ©e= 
ffa$te§. 

23ei allem Serben ber reidjften 23ur)d)e bleibt fie 
lalt. %f)x SJtuttertoife üerfdjeudji bie 93hitf)igften , ifjre 
jungfräuliche SBürbe tneiB bie 3Infprudjöoflften ferne ju 



galten. gutüeilen fcertuanbeft fidj audj ifjre 3 un 9 e m 
ein f<§atfel ©djmert, [obalb StnmaBung ober gred^eit 
bie* er^ei)cf)en. 

9?ur ßinem i[t fic im ©litten juget'ijan, unb jtoar 
gerabe 3>enem r ber fie laum cmjureben toagt f ber be= 
fangen toirb in if;rer 9täfje unb laum ben f&lii ju 
i^rer §errlid)feit ergebt. SDennocf) ifi 5(bam §3la<f, 
naä) ©ertraubS Meinung , ber braöfie unb ftatilidjfie 
junge Ttarm im Sorfe. ©o oft ©ertraub burd) bie 
Sturen fdjreitet, \$tyt fie nad) SIbam» beiben güdjfen. 
©ernährt fie ben fd)lanfen Jüngling in ber gerne hinter 
bem Pfluge, fo färben fid) tf>re SBangen bunfclcr unb 
iljre 2iugen derben glänjenber. Sei jufäHigem S3egeg= 
neu grü^t Slbam ernft unb adjtungSbofl, unb fie toagt 
nidjt, mit bem Verlegenen ein ©efpräd) anjufnüpfen. 
^ornmt er jum yRafykn in ba% öäterlidje SQauZ, fo be= 
totrft 2lbam§ ©egemoart, baft ©ertraub yjlanfyzZ t>er= 
feiert arbeitet, jutoetlen fogar Stopfe jcrfirt^t, toa3 fonft 
nie gefd)ief)t. 

Sängfi fjatie ©treljling bie geheime Neigung feiner 
Softer Bemerft. Sie SBaljl gefiel i|m. 

„Unfere ©ertraub I)at ein SKuge auf ben 5tbam," 
fagte er eine§ Sage» feinem £öet6e. „©oll au* Seiben 
einmal Wlann unb grau raerben, fo Ijab' idj nichts ba= 



9 

gegen. 9lbam ift fein gaulenjer, fein SBtrtljäljausljoder, 
lein SStnbbcutcI. @r ift folib , rß$tfdjaffen , fleißig. 
§ab' ejtra aufgepaßt, — feine. Slecfer finb alle mit 
Umfielt gebaut. (5r ift ein vernünftiger , benfenber 
Sauer, ©ein Vermögen ift jtoar ein Hein tnenig geringer, 
als ba» unfrige, ba» Ijtipi," — unb Ijier ttmrbe Streif 
lingS 6tirne plö|licf) finfter, „menn lotr ben Derbamm= 
ien ^ßroeep gewinnen/' 

S)er ^roeep bilbete eine bunlcle SSolfc am Ranntet 
be* I)äu§li<$en ©lüde*. 6s Rubelte fidj um be* 3DM= 
ler* jämmtlidje Söiefen, Don feinem öerftorberten Sater 
Vor 2>-aljren gelauft, jebodj ofyne genaue aftenmößige 
Segrenjung be* ©ute*. ®er nodj lebenbe frühere 23e= 
fijjer be§ ©runbftüde», §fri{j girner, ein alter f flauer 
fyUj, l)atte Älage erhoben. Seit Sauren f^tuebte ber 
^rocef;. 2)urd) alle Snftanjen Derlor ber Mütter. 5Iuf 
5Inrat()en feinet SmoafteS appeüirte er an ben fjödtftert 
©erid)t3f)of, Tod bie ®a^e unentfdjieben f^toanfte. 23er= 
lor ©treljlmg abermals, mußte er feine Söiefen ^erauS= 
geben, bie Ijod) angelaufenen ©eridjtsfoften §al)fen, bann 
toar bie behäbige ; fixere ßriftenj be§ SRäflerS öer- 
tudjtet. 

©egeutuärtig fteJjt ©ttdjKng in feinem roeiigebeljn= 
ien §ofe, in ber 9tft^e ber ©djroeinftälle , if)m jur 



10 

Seite öcm» 2)ünfel, ber ©djutmeifter, jugleid; ©emeinbe* 
jcfyreiber. ®er SMüllcr ift Baar^ftupttg f ofjrte Sßamm», 
bie §embörmel aufgeftütpt, bte muSlulöfcn Strme oor 
ber Söruft überfragen. ®er ©djulmeifter raud)t au3 
einer langen pfeife. Stuf ber buntfarbigen ^auSmüjje 
trägt er eine lange feibene Quafte, auf ber Dfafe eine 
33ritte, in ben Qügen jene* übertriebene ©elbftbemußt= 
fein, ba§ getoöljnlid) nur §albtüiffenbe befd)(eid)t. 

Seibe Scanner beobachten ein großes 9Kaftfdjmein, 
ba3 ni(i)t in toilben Sprüngen burdj ben f>of rennt, 
fonbctn auf bemfetben gffecf fielen bleibt, faum hörbar 
grunjenb. SDefto lauter brummt ber Mütter. 2>a3 
Setragen be£ ©emöfieten gefällt i$m ntd)t. @r träfet 
hinter ben Dtjren, unb beginnt, nadj bem ©arten hinüber 
ju flauen, too ©ertraub befd)üftigt ift. 

„®a§ prächtige STfjier ift offenbar franf, §err ©tref)= 
ling !" fagte ber ©djulmeifter. „5ln 3^rer ©teile ttmrbe 
xä) e3 fofort abfielen." 

„9ibfted)en? Ofb, — £)err ©djulmeifter ! 3m 931ai 
fd)lad)tet man fein ©d)mein in'3 ö Q u3. Unb bann, 
mtürCä franf ift f möd)i' id) anä) nichts baöon effen." 

„Dtatürltd) ! 216er ©ie tonnten baZ fyletfd; t)er= 
taufen." 

®er Füller fa§ ben ©djulmeifter groß an. 



11 

„So einen Statt) Ijatt' idj öon Seiten nidji ermar= 
iet," jagte er trocfen. „22a» h$ felber nidjt effett mag, 
mutfje id) and) Ruberen nid;t 311, bog fie e§ effen." 

rr 3fctflidj f — menn bie Äranffjeit abfolut conftatirt 
tt)äre," berfefete öan» Sünfel. „Sbenfo müjtfe nodj 
argttmentirt roerben, baß e§ roirftic^ famtötSiötbrfg jei r 
Dom §(eifd)e bc§ erttnefenermapen franfeu Sdjroeine» 
]\x effen. Serbe gatfe finb aber nicfjt bemonfirirt , — 
alfo tonnen Sie r oljtte Orienten, fidj fdjablo» galten." 

Statt ber 51nituort, fab Streuung totcbcr naä) bcm 
©arten. 

„iraubel! " rief er, bie Softer fjerbetroinfeitb. 

Sie ©erufene eilte. 

„®tif (jinüber 511m ^ufmüdjel, er foB gieui) herüber 
fommen," rief ber Sater ber Dtarjenben entgegen. 

©ertraub banb ba§ totify Südjlein fefter, ba» fie 
auf bcm Raupte trug, unb ba% Ujr fd^ötte» 5(ngefidjt 
(önbüd) fauber umrahmte. Sie fdjritt burdf) ba» ©of s 
tfjor, eilte in flinfem Saufe über ben 23eg, melier bie 
ettoa§ abfett» liegenbe TOüIjle mit bem ®orfe üerbanb, 
unb geraann bie ©äffe in bemfeffiin Slugenblicf, als* ein 
Darren IjeranroHte. Stuf bem jtoeträbertgen gufjrioerf 
ftanb ein fdjkmf geiDadjfenet junger 9ftann, ba» Seitfeil 
in ber Stufen, in ber SRedjten bie $ettfd)e mit mejfing= 



12 

Belogenem ©riff. Sie 3ügel fyiefi er ftraff angezogen, 
bie bortoärtS brängenben 3füd)fe 31t bänbigen. Seim 
Stnbltdf ber eitenben 9Äütfer§toä)ter überftrömte ein leb= 
§afte§ 3tot$ ba§ ©efid)t be§ Surfen. 5Iu$ ©ertraubS 
SBangen Brannten, iljr leudjtenbe§ 2Iuge juckte ben 
53oben. Db[<$on fie mit bem ^eranfa^renben an ber= 
felben ©teüe jufammentreffen mußte, too bie ©äffe ju 
iiberfdjreiteti toax t ging fie bennodj fürbaß, ofjne auf$u= 
feljen. Sa Ijielt Jrföjjüd) ba§ guljrtDerf, bie §at<$fe. 
ftanben fd)naubenb, ba§ 9ftäbä)en fdjrtti über bie ©traße. 
Sann fufjr ba£ ©etyann in rafdjem Saufe burdj bie ©äffe. 
Söeber 3Ibam, nod) ©ertraub Ratten ein 3Bort geforodjen. 
9tber ein flüdjtiger 2tuf61i<f Ijatie iljr 5lbam» verlegene? 
©trotten gezeigt, unb feinerfeitS Ijatte ber 9tofjeIenfer 
freubig ba§ mäbcfyenfiafte (Srglü^en bemerft. 

Sie SMHerStodjter betrat ein Meine» §au§, »o ber 
Äuljmidjel , feine ^öfjerne pfeife raudjenb , auf ber 
©djneibbanf faß, t^atig über Siedjenftielen. 3eijt lieft 
er ba§ ©djneibmefjer rutjen, in bie eigentümlich gtän= 
jenben 3lugen be§ 53läb(f)en» fdjauenb. 

„(St, - guten borgen, 2raubel! $o§ 33li|, Su 
mirft immer f)üb|cf)er! Sa» fünfte Sffiäbet im 2anbe, 
mein ®eel!" 



13 

„©uten äRorgen; Setter SWidfel! ©er SBater fdjicft 
miä), 3f)r foflt gleich hinüber fommen." 

„3fi wa3 los, ßinb?" 

„llnfer 2Jtaftfdjtt)ein frißt nidjt, wirb »o^l franf 
fein," antwortete fie, an ßuf)mic§el§ Seite nad) ber 
SKü^Ic fdjreitenb. 

„$Ratürli<§, — wenn eine ©au nit frißt, ift fie ge= 
itnp franf," fagte ber 2I(te. 

©ertraub Demafjm biefe Semerfung nid)t; benn 
beibe gingen ^Un an ber ©teile, wo 9lbam rücffidjtä* 
öoH bie güdjfe galten ließ, um bie ©lenbe offne Slufent* 
Ijalt tiorbei ju laffen. 

Ser $uf)mid)el, audj Leiter W\ä)d genannt, ein 
alter 5JJann bon fielen Erfahrungen, war ber gefudjtefie 
länbücfje Jfyterarjt ber ganjen Umgegenb. 93Jancl)e$ 
Stüd 9finbtrietj fjatte feine ßunfl gerettet, mandje* ^3ferb 
feine einfadjen SOWttel geseilt, ©anj borjüglid) üerftanb 
er ba§ Äurtren Iranfer ©djweine. Siefe §eilfunft war 
ein Srbftücf ber gamtlie. ©djon StnfymxJffAä 23ater unb 
©roßbater waren gefugte Reifer in ber 9lot§. 93tele 
Sauern fegten mefjr Vertrauen in be» Sitten bewährten 
Erfahrungen, als in bie Sßijfenfdjaft be§ SE^ierar§te^ 
ber ©tabt. ©elbfiberflänblid) war £uI)micE)el im Urteile- 
be» ftaatfid) angefteHten 2frjte3 ein „ bummer ^3fufd)er," 



14 

ein „bföbfinuiger Quaf falber," beffen ©efdjmier ba§ 
Ginfommen be§ regelrecht gebildeten %$mat$it% fd)äbigte. 

9Jltdjel betrachtete aufmerffam ba§ ©djmein. 6r griff 
nadj einer ©djüfjel Sftild), unb fejjte fte bem Spiere 
t)or. ©icjeS fd)nüffelte an bem (Sefäfse Ijerum, t)erftid)te 
ju faufcn, öermocf)te e£ aber nid)t. 

„8§ tff fdjon fo!" fpradf) enbtid) bcr Sttte. ,;§hpp, 
Seine ©an Ijat'3 S?orn." 

Imt, — tt>a§, — fiorn? 2öa§ iji ba§?'' frug ber 
Mütter. 

,,$>a8 ift ein toeifte*, partes Stufen gleifdj, fo 
grojj ungefähr, toig ein Söaijenforn, — ba oben am 
(Säumen, — fiart am Düffel. 3ji ba» $om I)erau§= 
gefdmitten, bann ift ba§ Siel) furirt, — frißt lieber, — 
ganj gefunb in ein paar Sagen." 

©er SJiüHer falj bebenfüd) nieber. 3 um er f* eu äJtofc 
fegte er Steifet in be§ Sitten $hmjt. 

„SaDon Ijab' id; nodj ntdjt» gehört/' fprad) er enb= 
lidj. „Sa§ Sorn, — f)m!" 

„Unb aüe Seine ©aue toerben ba§ ßotri friegen, 
Sepp, — berlafc ®td) b'rauf, ber ßuljmidjel f)ä?§ 
gejagt! Soor beiläufig fünfzig Sauren war'» fdjon etn= 
mal imSorf, — id) fenn' ba§3 eu 9> e * ift anftedenb." 



15 

§cm3 ©ünfel, ber Scbulmeifier, tntnfte ben äJtüßer 
bei Seite. 

„§err (Streuung, töcrä ber äßtdjel ba jagt, i(t bod) 
gar 511 lad)crlid). 6r tuirb 3§nen fieser ba? ©djmeiu 
fcerberben. Saiden Sie l)iuein jum 5tJ}ierar§t. @in 
Sdjtoein t>on jtoei 3 eniner *ß f$ on Wcttfy bat* man 
bie SBtffenfdjaft 31t £>üfe ruft." 

„Sie formten 3ie$t fabelt," ermieberie Streuung. 

„Serßufcmidjet," fuf;r SJünfel gelehrt fort r „i[t noef) 
ein fläglidjer ltebcrrcft au* jener abergläubigen 3$t, tno 
getoeiljte» ©alj, getr>etf;te Kräuter, nnb anbm§ butmneS 
3eug in ben ©tauen bominirten, fogar §eren ber= 
trieben. Shifen ®ie bie 2öiffenfd;aft an, fie ift ficfjer 
unb vernünftig." 

S3on Söiffenjdjaft unb SMlbung, Don ©ummfyeit unb 
Aberglauben, fjatte ber Füller bei ben (Selagen nad) 
ben Sagben SSielcä gehört. ftetneSfaffii modjte er fidj 
311 ben Summen, "ober Slbergtaubigen 0)k% Sennoä) 
entfd^ieb er fid) jeht nur tangjam für bie SSijfen* 
fdjaft. ©er ©dmhneifier ful)r tneiter im greifen be§ 
e^aften SSMffen», tndljte gewaltige fyrembtoörter über feine 
Sippen, baute immer Ijöljer bie Stauer jtmfdjen bem 
fd&toanfenben SDZüHcr unb bem ßuljmidjel. 

®a fdjriit Slbatn Slad über ben §of. 



16 

„£err ©trefyling," frug er na§ fjöfüdjem ©ruf$e, 
„fönnten nrir in bicfcr Söocfie jtoci ©ade ©pel* unb 
jtDei ©öde ©erfte mahlen?" 

©er ©efragie Ijatte ba3 ©efidjt nad) bem ©predjer 
getoenbet, bann toteber, oljne ju antworten, nad) bem 
©egenfianbe feiner ©orge gefeiert. 2lbam folgte bem 
331ide be§ 9Rttlfofc 

„f?ür btc ift'3 fdjaby fagie in aufrichtiger 33jeü= 
natjme ber Surfte. 

,,®d)ab'? 9Jtanft ettoa, fie freppirt ?" 
r> 10Kr gefallt fie nid)t, £err ©trefjling!" 
„SWir aud) nid)t, Slbam! Sarin finb ttrir einig. — 
9Jia£)len ttriüft ®u? 23or bierjeljn Sagen fann'S nid)t 
fein. ®te SDtüljlfammer ift fcoügeftopft mit grudjtfäden, 
ik ade warten, — unb tner guerft fommt, mafjlt 
guerft. — $m f — Verteufelte ©efdjidjie!" fu^r er fort, 
immer ba% ©d)tüein im 3Iuge. ,,2Bär' nur meinßned)t 
ba f ben Soctor ju ljolen! 5tuä) bie ^ßferb' gelten im 

„SDen ©ef allen !ann id) Sljnen tf)un, §err ©trel)= 
ling!" fagte 2tbam gefällig. „Steine ©auf fielen bo$ 
müftig im ©tad." 

„2>u örittft benSoctor ^o(en r ©epp?" frug erftaunt 
ber $uf)tnid)el. „2)a§ ©elb femnft fparen. $ür einen 



17 

Dierfel gentner ©djtoarjmeljl mad)' \ä) bie Bau Sir 
gefunb. 33raud)fi nii Soctor, nit StpotJjeF p bejahen." 

„Offen geftanben, DJMjel, neljmt mir'* ntöji übel, 
um» 3&r ba jagt öom „ßorn," gefällt mir nidit. 3$ 
mödjt' fieser gelten. " 

,,©ut, — bann §oV nur ben ©octor, bei bem getjft 
ganj firf)er, " Uerfefcte fpöttifd) ber 2I(te. 

„3<$ neljme ©ein anerbieten an, Slbcun!" toembte 
)\ä) Streuung an ben jungen 3Jiann. „fjafjr' gleid) 
Ijinein in bie ©tabt, e§ preffirt." 

SlbamS ©efid)t glänze üor greube. 9Mjt er fd)ien 
bem üRfttter, fonbern ber SKüHer i^m einen ©efatten ju 
ertoetfen. Surd) ben öof fdjreitenb, fuhren feine Slugcn 
fpüfjenb burdj ben ©arten, um bie genfter be» SQBo^ti= 
Ijaufe*, burd) bie offenen SRöumc ber Oefonomiegebäube. 
Sie ©efudjte fanb fid) mrgenbS. 

Ser Ruljmidjel toax bem Surfdjen nadjgegangen. 

„ s Xbam, fyord), — 5lbam, Ijalt!" fdjrie er ifjm naä). 

©er angerufene Ijiett uugebulbig jur ©teile. 

„2Ba§ tooflt 3^r, Setter 2JK<$el? 9htt gefönnnb, — 

e§ preffirt!" 

„Söoflf nur fragen, ttric lang' Su braud)ft in bie 
©tabt unb tüieber IjerauS?" 

^Bolanben, 5)ic Unfehlbaren. 2 



18 

„3tt einer @tunb' bin idj ba, ba§ Reifet, toemt ber 
SDoctor baljeim ift." 

SDer 2Hte betrat brummenb feine ©tube, [topfte fidj 
eine frifdje pfeife, unb arbeitete weiter auf ber ©djneib* 
banf. 

9tod) toar bie ©tunbe nidjt ganj abgelaufen, als 
3ßmm§ Sßagen bie ©äffe herauf raffelte. 2Iuf einer 
grün angeftridjenen Söagenbanf, burdj ein bicfe» geber= 
fiffen gepolftert, fafc ©octor Rnödjel, bor iljm auf einem 
einfachen 33rett, ber guljrmann. 2HS ber SBagen an 
9Jii(^clS §)äu§c(jen borbei fufjr, erfdjien hinter ben fyatb* 
erbünbeten ©Reiben be£ 5lften ©efidjt. 

„©uten Sag, §)err SDoctor!" grüßte ber 9MIer, 
einen ©tuljl jum bequemen 5lbfteigen bor ben Sßagen 
fteüenb. 

„(Sin franfeS ©$toein?" frug $nödjet entgegen. 
„SBollen fefcn!" 

„®u bift gefdjtoinb getoefen, 9tbam !" lobte ©treljling. 

„Da* Kompliment mufc idj bem Surften matf)en, 
bafc td) in meinem Seben auf einem $uf)rtoerfe nidjt 
fcfjneffer gefahren tourbe," betätigte ber Sttjt. 

„Wöfyttft S)u ben |>errn toieber hineinfahren?" 
frug ©trefyling. 

„Söarum nid^t ? 3te$t gern!" 



19 

,,93ortrefflid) ! (Sr fann äugletdj bie notljmenbige 
^Jiebiäin mit l)erau§ nehmen," fagte 2)octor Ättödjel. 

„©el)' in bie ©tube, 3lbam! — Träubel!" tief ber 
SJiüfler in bett §au3flur. „§)oP für ben 21bam einen 
©poppen! — Unb bann, 3Ibam, eine ©fjr' ift bie cm= 
bere toert^ : — lannfi morgen matten." 

Ser 3:f)ierarjt unterfud)te ba§ ©djmetn. @r taftete 
an iljm tyerum, öffnete mit §ülfe ®tref)ling£ nnb eine§ 
TOüKerburfdjen beffen 9Jiaul unb befat) bie 3 un S e - ® er 
ßul)mtd)cl fap rauäjenb auf einem öoljblocf, mit ge= 
ring|d)a|enbem Säbeln ba§ 33emüf)en be£ f)eithmbigen 
beobadjtenb. Sern 2)octor entging ba* tyredjenbe 9Jiie= 
nenfpiel be3 5Ilten ntdjt, ein Beitrag jur Steigerung 
feine» ©rolle* gegen ben jd)äblid)en ^fufdjer. 

„®ie ©a$e ift Vorläufig gerabe niäjt Mit 33ebeu* 
hing," erflärte ©octor ßnödjel. „@ie traten übrigen^ 
flug, mid) fofort rufen ju laffen. 33ei längerem 5tn= 
fielen lönnte ba§ Uebel töbtlid) toerben. 9Zun lönnen 
mir Vorbeugen. " 

„SSaS fefjlt ifym?" frug Streuung. 

Änödjel nannte einige fateinifäje tarnen, meiere ben 
besorgten 6igentl)ümer nid)t flüger machten. 

„63 Ijat aljo nxc^t ba£ Äorn, £>err ®octor?" frug 

ber SDlüöer weiter. 

2* 



20 

„®a§ $orn?" iüteberf;olte ladjenb ber Slrjt, mit 
einem l)öf}mjd)en ©eitenblide auf btn ßuljmiäjel. „3fr* 
genb ein Quadfalber möchte aUerbingS fo ettoaS finben. 
$n 2öirflid)feit liegt ein SJiagenleiben bor." 

„®o, — fö, — ein 9J?agenleiben!" fagte ber $ul)= 
midjel, ben jaljnlofen 5Dtunb ft>öttifdj tierjietjenb. 

ßttödjel toarf einen giftigen 33Iid nad) bem Sllten. 

„$at @r gegen bas Urteil ber 2Biffenfd)aft etmaä 
eutäutoenben?" frug ftolj ber Strjt. 

„3)urd)au§ nit, f)err Soctor, — burd)au3 nit!" 
antwortete gleichgültig ber Sllte. „ffuriren ©ie nur 
bie ®au bort r too ifjr nij feljlt." 

„2öo tiß ni$t» feljlt? (Sr ift ein unberfdjämter 
9ftenfd)!" rief fdjnaubenb ber SBeamtc. „3$ roerbe if)m 
einmal fein ^anbtocrf legen, — paff 6r nur auf!" 

„®a3 lönnen ©ie allerbingS; benn i<$ bin fein 
g'ftubirter ®octor." 

„dagegen ift @r ein nid)t3ttmrbiger s $fufd)er!" rief 
ber Stnbere, glü^enb Dor 3^tn. „(Sine ©djanbe ift c§ 
für unfere gebilbete geit, fold)e Quacf falber DJtenfdjen 
unb Spiere mij$anbeln ju fefjen. 3$ jag" Qijm, meine 
©ebulb Ijat eine (Snbe! Seim nctdjften gälte markiert 
(5r in*« Sod). SSerftanben? 

„Söarum nit? ®ie reben ja beutfd), £err 2>octor!" 



21 

„3?eim gegenwärtigen Staube bcr Söifj enjdjaft r ift 
e§ urtDeranftDottlitf) r bie öilfe bcr Summfjeit an3it= 
fyredjen." 

„Wm, Mj mein', öerr Boctor, bie Söiffenjcfiaft Mit' 
bod) aucf) fdjon fef)lgefcf)Dffen. " 

,,3)ö» meint @r in feinem Unberfianbe! ^ie 2öif= 
fenfdjaft geljt nie feijl , bie 2öiffenfd)aft ift unfehlbar. 
3ft bie ßranffjeit erfannt, aU (jeübar befunben, bann 
bietet ba§ ätebighttfdje SßMffen aucf) Drittel, jur fixeren 
Öerfieltung be§ (eibenben Organismus." 

„3fr, — ja, — öerr Soctor, barin liegte eben, 
bie Sranft)eit ju erlernten!" jagte blin^elnb ber Mite. 
„Unb id) ljab y gemeint, eine [iebenjigjänrige Erfahrung 
nnb ^Beobachtung fei ebenio Diel tnertl; f nric ein Dier= 
jafjrigee Stubiren auf ber Untoerfität." 

„©*§ meint (h* lieber in feiner Summljeit! 5tuf 
ben 2e()rftnf)ien Der UniDerjiiat tuirb bie 2öiffenfd)aft 
Vorgetragen, toie fidj biefelbe im Saufe ber ^af)r^unberte 
gebübet ljat, — Vorgetragen, töaä jd)arffidjiige 33eobad}= 
ter unb g'orjdjer jujammengefietti. Sarum ift ba* 
erafte äöiffen bie f)öd)fie @rrungenfd)aft unferer ^c\t t 
bie allein fixere, unfehlbare 9Jtad)i auf alten ©ebieten." 

JfrcV- gar nir gegen bie allein unfehlbare 3Ra$i," 
fagte foifc bcr Sitte. „Unb 3f)re llnf e^Ibarfeii , ober 



22 

t)ielmel)r bie Unfelparfeit ber XBiff enfdjafi , toitb ja 
balb bie (San bereifen." 

„|)err Soctor, Collen ©ie nidfji mit hereingeben ju 
einem ©las 2öein?" 

„9ttit Vergnügen, §)err ©trefjltng! 2öerbe jugleid) 
ba£ 9tecept ^reiben." 

93eibe berlieftcn ben ffcf. 2)er $u§mid)el blieb 
fijjen auf bem S3Iocf. 

ajiittlerioctlc Ijatte ftd) 3Ibam hinter bem Sifdje 
niebergelaffen, ben befohlenen ©poppen ermartenb. ©er* 
traub tuat nidjt in ba§ 3t m ™ er getreten. 9tuf ben 
Mterlidjen 3 uru f ^ aite ft e e w ®la§ gefpült, unb mar 
nad) bem $eüer §inabgeftiegen. 

31bam faß glüljenb bor (Srtoartung. @in 3 u fatt 
Ijatte xi)n p(öjjlid) in nähere Serü^rung mit einem 
9Jläbd)en gebraut, ba3 er mit ber ganjen 3:iefe eineä 
jugenblidjen unberborbenen ©emütljeä liebte. @r fannte 
bie 9Jienge borjüglid)er Söerber um bie fjübfäje 9Wül* 
ler£tod)ter. ©eine 33ef$eibenl)eit lieft iljn IjoffnungäloS; 
benn bie reiften ©öljne be§ 2)orfe£ unb ber Umge^ 
bung erftrebten ©ertraub§ f)anb. Sei länblidjen @§e=^ 
berbinbungen fpielt aber ba3 Vermögen eine fefjr be* 
beutenbe 9Me, getuöljnlid) fpridjt e3 fogar bie (£nt* 
Reibung. Unb er mar nur ein SBauerufp^n. ^meilera 



23 

9tange^ , 2lngefid)t3 her Sd)atfad)e, bafj Slnbere einige 
Sagemerf Sanb mefjr bejahen. 2>ie @nifä)eibung 
mußte bafjer ju feinen Ungunften auffallen. ©ennod) 
liebte et bie fittige Jungfrau. Söenn beim Segegnen 
©eriraub feine ad)tung3DoHen ©ruße freunblid) ertöte* 
berte f tuenn fie mit iljren ftraljlenben 5lugen ü)n an* 
fdjaute, ober gar ein flüchtiges JBort ju iljm fpradj, 
fo füfjlte er fid) glüdlid). 5ttuf letzte ßir<$toeüje fjatte 
er fogar gemagt, fie um einen Stanj ju bitten. Sar* 
über märe beinahe Streit entftanben; benn ©ertraub 
ljatte benfelben 2anj bem reiften ©ofyne be§ DrteS, 
^ßaul girner, abgefd)(agen. 

„9tbam, id) tritt' $id), gef)' §eim!" Ijatte fie iljn 
gemannt. „$er ^ßaul ift mütfjenb, er l)ebt §änbel an.'' 

„Söenn S)u e£ münfdjeft, Straube! , fo gef)' id)," 
Ijaite er miliig entgegnet unb ben Sanjboben berlaffen. 

SBenn fd)on i(jre S^eilna^me il)m gefiel , fo ent* 
%Mte il)n bie 2öaf)mel)mung, bafs Sraubel gleid) nad) 
if)in hm ©aal berliejs unb nad) £)aufe ging. 

35ennod) beljarrte er in feiner anfprud)3lofen SqclU 
tung. ©eine Serbinbung mit ber SBielumfreiten ge- 
hörte, nad) feiner Slnfidjt, ju ben Umnöglid)feiten. 

Söaljrfdjeinlid) teilte ©ertraub biefe §offnung3= 
lofigteit nid^t ; benn 3tbam mar ein fdjlanf gemadjfenet, 



24 

fräftiger 3unge , Don angenehmen ®eficf)i^ügen, — 
freiließ an ber regten f)anb berfiümmelt. Sie Srefd)= 
mafc£)ine ijatte iljm ben geigeringer afigeriffen , ein 
Umfianb, ber feine ^Befreiung Dom ©ofbaienbienfte be= 
ttrirfie. ©eine blauen Slugen toaren bie 3e'ugen e * ner 
feltenen §erjen^güf e , unb bie rötljitdjen §aarlocfen 
umrahmten eine ©tirne, bie breit unb rein bie ©cfjrift 
eine§ unbefä)oltenen SBanbefö trug. 5t6er feine §anbe 
inaren [tarf unb berb, bie innere ffi&tyt mit f)omfjaut 
bebeeft, bie folgen anftrengenber fetterer 5(rbeit. 

feine tneipe Scf)ürje umgebunben , ba3 gefüllte 
©djoppengla» in ber f)anb, betrat ©ertraub grüftenb 
bie ©tube. Slbam er^ob fid) Derlegen. @r füllte bie 
©tutl) be* ©eficfjteS, eine 2öal)tnel)mung, bie feine 33e= 
fangenfieit fteigerte. 

,,3Met&' boä) fifeen , Stbam! Sin feine ^rinjeffin, 
hhi Su bot mir auffielen foilft. ©iefjfi, iä) fjabe Sir 
an* Dem Keinen ga}} gejapft , Don unferm 23eften, 
tuet! Su ein fo gefälliger 33urfcf) bift. &ty Sir ben 
Sterling toofyl fdjtnecfen." 

©ie ging jum SBanbföranf, unb fteßte Ui übliche 
Safebrob bor ttjn. 

„ftim, 5tt>artt r ttmrüm knifft Sit nid)t?" 

„?(uf Seine ©efunbfjett, Träubel!" 



25 

6r trcmf faum, unb reichte tfjr ba? ©lcfe ( an bem 
fie nippte. 

„3}erfd)mä'f)e unfer fifäfeStob nidjt r 2tbam!" er= 
mutfjigte fie ben befangenen. „Qvt bift Ijeut' jtDeimal 
gefällig unb freüribtidj gctocfen gegen anä. öafi Seine 
Sfüdjfe angehalten , bamit tdj obne 9luffd)u6 über bie 
©äffe fonnte, bem Suljmt<J)el ju rufen ; — bift aud) 
in bie ©tobt gefahren, ben 3Mef)boctor 31t öolen. Sa= 
für banf icf) Sir." 

tl ^boS ift ja faum ber 9iebe toertl), Träubel!" 

„3)0$, — bocf)! Soweit freute muf), tneif ©u'S 
bift, ber im? in ber s ]foil) geholfen. Sit bift ja über* 
Ijraupi mdfjt, tnie bie attbcren 53uben. Sie Mafien faft 
ade bcr'e lauter unb nt^tsnutjige Sanieren. Sie 
fähren lofe Sieben , man muß feiner mit ber 3 un 9 e 
tüchtig arbeiten, um fie foS ut friegen. Sagegen bifi 
Sit ein brauet eingesogener Hiltrud), Don bem man gern 
einen (gefallen annimmt, gaft mödjf \d) fagen," fuljr 
fie mit einem aufleu^tenben Sdjelrnenbiicfe fort, „Sit 
feift efjer 31t jiifl, aU ju laut. D3ianc£)mai möcbf xd) 
gern mit Sir plauberu, föenn xd) auf bem gelb' Sir 
begegne, — aber Seine gücfife galten ntcbt." 

Stbam lächelte glncffelig. 



26 

„Unb id) möd)i' ben gonjen Sag mit Sir plaubern," 
befannte er unnriHfüljrlidj. 

„$)en ganzen Sag? @i, ba ging' un§ boä) balb 
ber ©toff au3," ermieberte fie ladjenb. 

„2tttr nid)t, Sraubel! 3$ l)ätte 2)ir Diel — Diel 
m fagen." 

,,©o? 2ßa§ beim?" 

6r rücfte am ©lafc unb fdjttrieg blöbe. 

„@i, 2)u madjft mid) neugierig! 3ft ba§ fo ein 
©c§eimni|, was 2)u auf bem §erjen fjaft?" frug fie 
errötfyenb. 

„3a, — ein ©eljeimmf*, ba3 ftiemanb toeiB, al§ 
idj unb unfer Herrgott/' antwortete ernft ber junge 
2ttann. „3$ fönnt' e£ aud) -fttemanb anvertrauen, 
als Sir, föenn idj nidjt fürdjten mü&t'" — er ftodfte. 

„Surften? 2Ba3 benn f 5lt>am?" 

„TOein ©e^eimnifc mödjte 2)id) beleibigen." 

„Sa£ glaub' icf) faum," ermieberte fie, mit beiben 
ipanben bie ©djürje glatt ftreidjenb. „deinen anberen 
33urfd) im ganjen S)orf mödfjt' \ü) um fein ©efjeimnifr 
fragen , tt)eil mir an 9IHen nichts liegt. 2)i$ aber 
mödjf \ä) fdjon b'rum fragen." 

„Unb \ä) mödjte $tr'§ gern anvertrauen/' anttuor= 



27 

iete er beflommen. „5Iber idj fann nid)t f — mir fef)lt 
ber SKut§ baju." 

„©er 2Ruil)? — 5BieHet<$t tffs bod^ ettoaS anbere§ 
idq§ Sir fe§lt." 

„2Ba§ meinft?" 

„Vertrauen ju mir! 3$ fönnt' bieüeidjt, bentft Su, 
Sein ©e^eimniB au^plaubern." 

„9Wn, SEraubel, fo gering benf iü} bon Sir gemife 
nid&t." 

„Sann fag'§ ! 3$ fei)', tme'S Sid) brütft , unb 
mödjf Sir'S tragen Reifen." 

„Sßenn Su am ©onniag 21benb an eure Wintere 
©artentfjür' fommen tüillft, toenn bie U§r neun fd)lägt, 
fo «ritt idj Sir'§ beidjten." 

„9tetf)t, — id) !omme , 5(bam!" antwortete fte 
Reiter. 

©treljling betrat mit bem Soctor ba§ 3* mmer - 

„Sraubel, §ole einen ©djoppen für ben §errn Soo 
tor," fprad^ berSater. — ,,©ie galten bie ßranf^eit für 
nidjt gefä^rlic^ ?" 

„©eien ©ie boHfommen beruhigt! SBir werben ba§ 
Uebel befeitigen. grifet morgen ba3 ©djtoein nidjt, fo 
f Riefen ©ie mir gefäüigft Script." 

Ser Slrjt jog fein 2afd)enbuä) Ijerfcor, fdjrieb auf 



28 

einen Sßajnerftreifen ba» Dtecept unb reichte e§ 5(bam. 
§ierauf tranl er feinen 2Bein unb fuljr naä) ber ©tabt 
jurücf. 

$aum Ijatte $nöd)e( ba§ §au§ berlaffen, uB ber 
$nljmtd)el in ber ©tube erfcfjien. 

„©epp, ©eine ©au §ot'§ fo tr»entg im 9J?agen, tute 
id), ober ©u! ©d)ab' tfts um ba§ fdjöne @tü(f 23tef). 
©er Soctor mirb SBftffi gattj gemift tobt furiren , — 
beul an ben DJlidjeU" 

,,©d)on reä)t!" ertoieberte finfter ber 9M(Ier. 

„Sßie biete ©ätte Ijafi ©u no$, ©epp?" 

„dufter ber Traufen nod) fünf ©tücf." 

„®ie Qfünf derben äff ba§ $orn Wegen. örauäjft 
®u ben SDtidjel, fo lajf iljn nur rufen. ? 

3R\t bie)en SBorten manbte fiäj ber 3Hte unb ging. 

®ie SBerjtdjerung 9JJiä)e'{§ erfüllte fidj. -ftadj tote« 
bereiten 9tecepten be§ SljierarjteS, freppirte ba§ ©d)mein. 
9lud) bie übrigen fünf mürben Iran!. ©e§ filtert 39ei= 
ftanb mürbe angerufen, ©iefer fdjnitt mit einem ge= 
Irümmten SBinjermeffer ba§ $orn au» bem (Säumen 
ber Spiere. ®ie Sßtrftmg biefer einfachen 93eljanbfung 
mar ganj erftaunlid). ©djon am folgenben Sage fragen 
bie ©c^meine bermapen, al» moHten fie ba» 2?erfaumte 
nact)f)olen. 



29 

2Ätd)el trat mit fiegreidjem ßääjeln Dor ben 3RüDer. 

„eieljft SDu , ©epp , ein bummer ^fufdjer unb 
Quatf falber öerftefjt manchmal bod) meljr, als ein 
g'ftubirter, unfehlbarer 23ief)boctor. 31 m legten SDtontag 
l)aft ben gelehrten §errtr gerufen, am ©onnerfiag war 
bie (Sau tobt, SDietoeil ift ber ©octor breimal IjerauS 
gefahren, — lannft iljn bafür bejahten. 9Iud) hm 
Stpotljefer lannft bejahen. ®aju ift bie ©au üon fd)ier 
gar jmet 3 entner ^ n - ©ennodj §ei$ id) midj irif 
unfehlbar, wie ftd) ber gefdjeibte SDoctor gereiften jjai. 
©a£ ift einfältig unb bumm, fid) fo ju tituliren. $ein 
Sftenfdj ift unfehlbar, ausgenommen Sener, ben unfer 
Herrgott baju madjt." 

„(Sinberftanben, SBetter ÜJttd)eI! prügeln möd)*' id) 
bie I)od)nafige Unfehlbarkeit ! — (Sinen feierte! Qentner 
©djtüarjtneljl I;abt Sfjr (Sud) auSbebungcn, — 3§r follt 
einen ganzen Q^ntner Jjaben , baju mein üotleS 93er= 
trauen für alle fünftigen f^älle." 



£et 0tttttbfdjme<&er. 

J>eit einigen Sagen burdjfdjreitet ein pbtifd) ge* 
fteibeter 9Jtann, begleitet den feinem Siener, t)on bem 
alten girner unb bem 33üttel, bie ßtemarfuug nad) allen 
Stiftungen. Sie Säuern nennen ben fremben §erm 
hm ,,©runbfd)mecfer." ©er Siener be£ gremben tragt 
eine grofce $arte , unb ber SSüttel muß oft feinen 
SRüden Uralten , bamit ber §err fein 33ud) barauf 
legen unb Ijineinfdjreiben fann. 3 u S^ e ^ irä 9t ier 
SBüttel einen ©paten , mit bem er , auf be§ ©runb* 
fdjmecfer» ©eljeip, 2öd)er in ben 33oben flößt. Sann 
unterfud)t ber grembe genau hen 23obengel)alt, nimmt 
aufteilen fogar ©rbe in ben 9ftunb , tt)ef$alb iljn bie 
Seute „©runbfcfymecfer" ^ei^en. 

3n 2öirflicf)feit ift ber grembe ein ©eologe, fcon 
ber Regierung gefanbf, ben Sobempertf) ju prüfen, um 
Ijiernacf) bie £öl)e ber ©runbfteuer bemeffen ju fönnen. 



31 

tßot jeljn galten Ijatte er baffelbe getljan , für tue ©e= 
marfung ipetmlpfen jmanjig 33onität*ftaffen beftimmt, 
t)on benen bie erfte klaffe bie niebrigfte, bie jmanjigfte 
bie ^öc^fte mar. ©amat§ Ijatte er ®tref)ling* fämmt* 
üd)e 3Iecfer in bie fjödjfte ftfaffe gefteflt, jogar jene ber 
2f)algemann, meldje einen geringen Srtrag lieferten. 
9Iud) bamal§ Ijatte ber alte §irnerfri| ben ©runbfdjmedfer 
begleitet nnb ©treljling bem ©utadjten feine» geinbeä 
bie ungerechte Se^anblung jugefcfirteben. 

®en redjtlid) füf)lenben 5J?üüer Ijatte bie Ungereä)= 
tigfeit ferner gefränft. Sie^mal moüte er bie feinbfelige 
^ßarteilicf)feit nid)t ftiflicfjmeigenb Ijinneljmen. Söiber 
©emofjnljeit ging er jeben SIbenb jum Stoppen in ben 
©djmanen, mo ber ©runbfcf)mecfer moljnte. Stefer mar 
ein faltet, ftol3 abmeifenber Wann, unnahbar für be* 
DlüHerS anliegen. 31ber ben Süttcl; beffen 9tnfe^en im 
Sorfe ftm<$£, feit er ben ©runbfdjmecfer begleitete, fanb 
er regelmäßig bort. 3}on tljm toollte Streuung erfahren, 
mann bie §erren in bie Stfjafgemann fämen. 

35on bem tobten SÄaftfdjtüein Ijutroeg, ba» am vier- 
ten Sage ber ärjtti^en 23eljanb(ung berenbete, ging 
ber 9MHer abermat» in ben ©djmanen. 

„©epp, morgen Stadjmtttag fommen mir in bie 



32 

Sjjalgetoann," berichtete ber Sättel, „ffatmft Seine 
©ad)' anbringen, — tüirb aber toenig Reifen." 

„©o, — tuenig Reifen?" tt)ieberf)olte geregt ber 
2Küffer. „Sie ganje ©emeinb' fann bejeugen, ba$ 
meine Stjalgetoannäcfer einen fd)tecf)ten Ertrag liefern." 

„Söarum mdjt? 2Iber toeiftt, ber ©runbfdjmecfer 
fragt ntd)t bie ©emeinb', er fragt nur ben 93oben." 

„Unb meinen guten greimb, ben girnerfriy \ä)aU 
tete Sepp ein. 

,,W) — bafyl" machte geringfd&äjjenb ber Sättel, 
„girner ift nur babei, toeil'S im ©efetj fo gefdjrieben 
fteljt. 33iel in bie ©ad)' hinein reben barf er ni<$t. 
Unb bann, ©epp, laft Sir fagen, 2)u Ijaft einen §el)ler 
gemalt, bie Sßiefen als grudjtfelb anzulegen. 3n ber 
SljalgetDann finb nur Söiefen, tein SJJenfd) fjat bort 
Slecfer, tüte Su. §ötteft Su bie äöiejen liegen laffcn, 
fo fömft auö) Su in feine Ijöfjere SBonitätSftaffe, als 
bie Ruberen." 

//3a, — fo gefjt'S, toenn man fid) öerbeffern wiüV 
ermieberte trotzig ber SKäfler, trän! feinen ©poppen 
leer unb ging nad) §aufe. 

3n berfelben 9£ad)i fonnte ©trefyling nid)t fd)Iafen. 
UnauSgefejjt plagte itjn SIerger über erbulbeteS Unre^t, 
jebenfattS burd) girnerS boshafte ©npfterungen Ijer« 



33 

öorgerufen, tüte er meinte. 9I6er morgen tüotlte er 
bem übel beratenen ©runbfdjmedfer entfdjieben entgegen 
treten, mennbieferneuerbing3fi$nnterfmg f betuupte Sieder 
in bie Ijödjfte 23onität3ffaffe jn fe^en. (Sine ganje Steige bon 
ßintüürfen unb Setoeifen [teilte er Rammen, ba§ an 
\i)m berübte Unrecht 311 begrünben. Sogar lange 9te= 
ben entftanben im lja(bmad)en 3 u ff an ^r Mc er gu 
galten gebaute. (Srft gegen borgen [an! ber Srregte 
in furjen ©djlaf, au§ bem il)n ber grüfjgruj} be§ §af)ne3 
toecfte. 

©er ^JcüKerburfd) Ijatte firf) jur 9M)e begeben, 
©trepng übernahm bie Arbeit in ber SJlüljle. Unb 
Ijeute Ireiften iljm bie 9taber gar -$u langfam, bie 
Söafferfraft fcfjxen erftorben, ba£ ganje 3}tü^ltoerl ge- 
lähmt, alles frodj bafyln, toie eine ©äjnetfe. ©0 fdjien 
e3 bem ©epp, tneil e§ in feinem Innern fodjte unb 
gierte. Sie Naturgewalten be§ 2Baffer£ unb bie ©e= 
fe|e ber §ebellräfte toaren Ijeute biefetben, ttrie immer, 
©ie liefen iljren regelmäßigen ©ang, fie gelten ftrenge 
an iljrer Orbnung. 916er im ©eifte @trepng§ löften 
\\ä) Orbnung unb gefetjlidjer Sauf, ©ein letbenfäjaft* 
lidje* ©emütl) übertritt bie ©tfjranfen ruhiger Ueber* 
legung. 3e netter bie ©tunbe fam, in ber fein 3tedjt 
bor bem ©runbfdjmeder unb bem girnerfri| ^u be= 

95 olanben, Sie Unfefjl&aren. 3 



34 

Raupten ttmr, bcfto Ijöljer ftteg bte Aufregung be§ 
Füller*. 

©ein 2öeib, eine fülle, tfjättge JpauSfrau, bemerkte 
featb bie uttgetoöljriltdje 9Irt be* (Satten. 

,,©epp, toa§ Ijctjt benn Ijeut'?" frug fie tHjeilneKj* 
tnenb. „33ift fo heftig Ijeui', fd^auft gar fo grimmig 
b'rein." 

„2öa§ tnerb' iä) Ijaben, 6be? Sorgen, — ©or= 
gen!" antwortete er furj unb berfd)loffen. 

„SSetm'S bie Xfjafgettmnnäcfer finb, fo laß 2Iöe§ 
beim SHten, ©epp! 2Sir tuoKen lieber nteljr bejahen, 
als bat; ©u §anbel frtegft mit bem ©runbfcfjmecfer." 

„yjltfji bejahen, als tdj fcfjutöig bin bon jftedjtS* 
megen?" fufjr er Ijeftig auf. „9?ein, (£be, nein, — 
bütä)<m§ tridjt ! 3$ ttrifl mein Stecht- ©er alte ©pit^ 
bnbe, ber un§ um §ab unb ©ut bringen möä)t', — 
ber ftf)lecf)te $erl, ber falfd) gefäjtporen Ijat, ber foH fid) 
an mir nimmer reiben, featf genug, — gerab' genug!" 

„51$ ©ott, ©epp, — ad) ©ott, — ba§ mirb fdjltmm!" 
jagte bie geöngftigte grau, „@epp, lieber ©epp, bleib' 
ba, — mir atjnt ein Unglüd!" 

($r faJ) auf bie (Srfcfjredte, in ba§ treue STuge feiner 
©ba unb berfiefj naä)benfenb bie Stube. 216er fein 
SBorljaben gab er mi)\ auf. 



Dlatf) 2ifcf) Verlangte er Don ©ertraub ein frifdjef? 
§emb. ©eine 6öa mochte er niebi baritm eriudjcn ; 
beim fie f)ätte iljm fo fange mit fleljenben SBorten ein= 
gerebet, bte er ben ©ang naef) bem S&atgetoamt unter? 
lafjen, tva* er bod) unmöglich tonnte, oljne feinem 
SRed)te 31t Hergeben, lieber ba? fdjneetoetfe gebleichte 
§emb, mit fteif emporftefjenbem firagen, 30g er tudjene 
33einf(eiber, ein feibene* 2Bep unb einen neuen 2ud)= 
Wamm*. 9Mfee imb Sfeibung waren natür(icf) müder* 
grau, ©djüeüücf) [topfte er fid) eine pfeife, unb jioar 
ungewöfjnlid) fefi. @r brücftc auf ben Sabaf, aß 
fei ber ^feifenfopf ein Dörfer, ben er labe, um ben 
8firnerfri§ 51t erjd)iefcen. Sdjon fjatte er einen wucf)ti= 
gen ©to<f ergriffen, ben er lieber binfiettte. Gr ge= 
backte ber Söorte feinet SQSeifeeS: „Sepp, mir aljnt ein 
Ungfütf!" SRun wollte er jtdj fetter entwaffnen, um 
nicfjt ©efafjr 31t laufen, im SPgprn unDerfeljen* feineu 
Sobfeinb, ben alten gimer, nieber 31t fdjfagcn. 6r ging 
oljne ©tod. 5tber feine pfeife beimpfte gewattig, ßr 
ging mit großen Stritten, miifjrenb eine bünne $tauü)= 
faule hinter ifjm fjer 30g. Gr ging über bie frönen 
liefen r fein rechtmäßige* @igentf)um, ber SSaier Ijatte 
fie ja bon ferner gefauft unb bejaht. DZun trachtete 
ber 9'{(te, burd) 38än!e unb äftetaefe, ba? recfjtücfi Gr= 

3 * 



36 

toorbene IjerauS px proceffen. Set StttMicf ber SSiefen 
unb il)re§ üppig wacfjfenben ©rafcS öermeljrte ©trel)= 
ItngS 3orn> @ r fling notf) rajäjer, [eine ©dritte ttmr= 
ben nod) größer. Sn einiger Entfernung falj er ben 
©runbfd)mecfer, girner, ben 33üttel unb SSebienten über 
bie SBiefen ber Sljalgewann gelten, ©ie fdjrttten auf 
feine 5lecfer Io3, in ©trefylingS fäjarf bticlenben Säugen 
Siebe, bie iljn Befte^Ien wollten, ©ern fjatte er feinen 
©turmfdjritt in fdjneßen Sauf berwanbelt, allein er 
fdjämte fidj, bon ben Seuten laufenb gefeljen ju werben, 
©emtodj gelangte er faft gleichzeitig mit bem ©runb= 
fdjmeder unb beffen Begleitern auf bem erften 5Icfer an. 

„©uten Sag!" grüßte ber SWfifler, mit glüljenbem 
©efid)te. 

„©uten Sag, iperr ©treljling!" antwortete gimer 
überaus freunblid), inbem er feinen 9tü<fen frümmte, 
tüte eine ßa|e. 

SDer ©runbfd)mecfer fagte gar nidjtS, falj ben SJiüEer 
laum an, unb fc^rieb Weiter in fein 5Bu<$. 

„iperr ©eometer, Ratten ©ie ein mit ©^reiben!" 
fuljr ©epp mit erster ©timmtage fort. „3$ bin ba, 
um midj ju befcfjweren. ©ie fyahm bor jefjn Sauren 
meine 2(ecfer ba in bie pdjfte 33onitat§flaffe gefegt, unb 
\ä) mupte für 5Xeder bie ljötf)fte ©runbfieuer jaulen, bie 



37 

einen geringen Ertrag liefern. 9l(fo bitt' iä) Sie, Sperr 
©eometer, biefc» mein Sanb in eine niebrige klaffe 51t 
feijen." 

©er ©runbfdjmeder Ijalte enblid) ju fd)reiben auf= 
gehört, unb ben SRann angefeljen. 

„3$ bin nidjt ©eometer, fonbem ©eologe," jagte 
er je|t. „$önnt 3'ljr ba§ 28ort ntd^i au»tyredjen, fo 
nennt midj ©octor U^rig f benn fo fjeif 3 e iä)." 

„C — \ä) bin nidjt fo bumm, öerr ©octor Ufjrig, 
ba§ äöort „©eolog" nidjt auSfpredjen ju fönnen," ber* 
feijte ©treljlmg. 

„?luf meiere ©rünbe ftütrt 31p Sure Söefd^merbc?" 
frug Uljrig. 

„5luf bie Xljatfadje, baß bieje nieder fdjledjt au*= 
geben, ©ie ganje ©emeinb' fann bejeugen, baß idj 
jebe§ Saljr wenig ©arben Ijter binbe, baf} bie grudjt 
leidet wiegt, baß Ijter überhaupt nur eine §al6e, f)öäj= 
fienS brebtertel kernte ju erzielen ift." 

„2öie fteljt'S?" manbte fidj ber ©octor an girner. 

„Serjeitjen ®ie, § err H^rtg f trenn id) Ijier fein 
Urteil abgebe/' antwortete ber Sttte mit einem unter* 
ttmrfigen ÄatjenliudM. „§err ©trefjling ffiSt mid) für 
feinen getnb, — er motzte glauben, meine 2l6fdjäj5ung 
tDäre ungeredjt, wenn id) ibm ntc^t beifiimme." 



38 

„®ui f — bann beftattgen 3§?c SBorte inbirect bte 
©runblofiglcit ber S3efc^tt)erbc f " entgegnete U^rig. „9J?eI)r 
ift au§ gar ntdjt ttot^toenbtg. 35er 5lugenjd)ein über= 
jeugt |d)on jur ©enüge, baf; fyier ber öefte SBetjenfioben 
lagert.'' 

„®er 9lugenjd)ein fann tauften, §err ©eolog," er= 
ttrieberie ©irepng. „$ämen ©ie lurj öor ber kernte, 
bann Ratten ©ie einen toeit befferen 9Jia£ftab, fidj ju 
überzeugen, mo Diel unb mo tnenig tnäcfift." 

„galfdj!" toarf ber 33eamte t)in. „Strägljeit, 33er* 
nad)lajfigung ber Sanbmirt^fc^aft, fdjledjte Skljanblung, 
werben aus bem beften S3oben menig erzielen. SKit^tn 
ift bie kernte fein fixerer 23err>ei§ für ben 33obenge= 

Sen 5JJüHer öerbroß gewaltig ber Sßortüurf r ein 
fd)tecf)ter, fauler Sanbmirtf) ju fein. 3 U 9^^ fa§ er 
ba§ [djabenfrolje Säbeln be£ girnerfri| f unb e§ lochte 
in fetner 23ruft. @r bi£ eine SBeile bie Sippen j$ufam= 
tuen unb brücfte mit Slnftrengung ben 3°™ nieber. 

„2Beil Sie fremb finb Ijier," fpratf) er enblidj mit 
bebenber ©iimme, „fo ttrifl id) S^nen bie §öflid)feit 
öerjeiljen, ben ^üüerjepp für einen bummen, faulen 
53auer ju galten. Sie gan^e ©emeinbe §eiml)ofen, fo= 
tote Me, bie mid) fenncn, werben fjödjft tüafjrjdjeinfidj 



39 

ba» ©egertifjeü behaupten. — öaben Sie alfo bie ©üte, 
mir lein Unrecht ju tfjun. Sieden Sie bieje SXecier in 
eine niebere Slajje." 

5Xuf einen Söinl be§ ©eologen ftieft ber 33üttet ein 
2od) in ben 33oben. 

„Sd)on gut!" unterbrad) Uljrig bie Arbeit. „teilte 
Sdjieferlage unten, — üorjüglidjer 9J?ergelboben , mit= 
f)in I)öcf)(te 33omtät3lfa[fe." 

„3$ fage Seiten, Öerr Soctor, Sie täufdjeu fid)!" 
behauptete mit 9M)brud ber DMUer. „2)en 93tergel^ 
boben beftreite id) nidjt, — ba i(t er! Mein tiefer 
unten mup eine Urfadje liegen, tüetdje bemalt, ba£ biefe 
SIecfer fe^r nafj fmb, unb bie)e 9täfje fcfjabet ber Saat." 

„3dj fe^e leine 9M|fe!" 

„Öier an i[t ba» trodene 3rüf)ja^r jd)utb, — regnet 
es aber nur einmal tüd)tig, bann tollen biefe 2Ieder 
nid)t metyr troden merben." 

„Stu^flüc^te — bumme» 3eug!" murmelte ber 
(Srunbjdjmeder in ben Söart. 

Ser 9JJütler mürbe bleich unb rotfj. Seine ©ebulb 
mar ju Gnbe. @r tyatte beweiben gebeten, mo er mit 
9ied)t forbern fonntc. @r fjatte bie afjftojjenbe, f)odj= 
faljrenbe 3Irt be3 Beamten ru^xg ertragen, bei aller 
Untermürfigleit unb Se(b(ibcl}err]d)ung nichts erlangt. 



40 

3ejjt [fiep er bie Sölüjje na<$ bem 5ftacfen jurürf unb 
Ijob anfprutfjSüolI ba§ §au:pt. 

,,©ie laffen meine Erfahrungen ttid^ts gellen, §err 
Uf)rig, — ©ie lernten meine Sletfer 6eff er f aU \ä) fei* 
Ber. SSo^er nriffen ©ie benn fo genau, ba$ Ijter ber 
Befie §fru<$tboben ifi?" 

„2)ie3 toeifc tdj au§ ben 33eftanbtljetlen ber @rbe," 
antwortete ber 3 Beamte, einigermaßen öertounbert über 
bie piö|li($ beranberte 9trt be§ 2Jtanne§. „<pier mattet 
%f)on unb ßalf bor, alfo DJZergelboben. Sie <$emifdje 
SInafyfe mürbe toeiier ergeben, ba% ffialf Dor^errf(ä)t r 
©anb nur gering Vertreten ift." 

„Unb Ijterau§ fäjliefeen ©ie, bap ber Soben eine 
ganj borjüglidje kernte liefern muß?" 

„Sei richtiger S3gtpirt§f Haftung/' fd)altete Uljrig ein. 

„58erftel)t fidj, — berfte^t ftdj, — bin toeber bumm, 
nod) faul, — Ijab' 3'fjnen ba3 f$on gefagt !" rief ber 
SJiüHer mit flammenben 3Iugen. 

„2Iu§ Stttem jie$t bie SBijfenföaft ben ©<$tuj3," er= 
Harte Benimmt ber 33eamte, ,M$ fyw ^ e P#* 93o= 
rctätiflaffe berechtigt fei." 

„2öa§ ift ba3 für eine 38iffen|djaft, §err?" 

„Sie ©eotogie," antwortete ftolj ber (gefragte. 



41 

„Unb Dort bcr 9iäffe, melcfje meine StccEer Derbirbt, 
finbet Sljre 2öiffenfd)aft feine ©pur?" 

„2)ie Siftffe mag in (Surer ©mbübung beilegen." 

„®odj nidjt, §err! 3c£) meine trielmeljr, bie 2öi(fen= 
fc^aft lönnte auäj aufteilen irren." 

„Sfrren?" toieberljotte Wjrtg mit germgfdjätienbem 
231icfe auf hen SÄüHer. „®ie SSiffenfdjaft irrt niemals. 
Sie SSiffenfäjaft ift bie einzige juberläfftgc 9ttaä)t, — fte 
ift unfehlbar." 

Strepng brad) in fdjaHenbe» ©elftester au». 

„SBefeljalb laä)t 31)r?" fntg beleibigt ber Beamte. 

„©erabefo Ijat ber SBieljboctor gefprodjen bon feiner 
unfehlbaren SBiffenjdjaft, unb er Ijat richtig eine§ meiner 
©äjtoeine tobt furirt. 50Zir föetnfS, 5§re unfehlbare 
SSifjenfdjaft fei gerabefo biel teert!), tute bie unfehlbare 
Söiffenfdjaft be* $iel)boctor3." 

„$I}r 1 e ^ cm ttttbtcfdjitontft Sftenfd)!" rief jormg 
ber ©runbfdjmecfer. 

„2öa§ bin id)?" f<$rie ber 2Äüöer nmtfjenb ent= 
gegen. 

,,@in Siegel feib 3!jr!" fäjatt grimmig ber ^Beamte. 
„2Öie mögt 3f§r Summbpf e» toagen, $otl) 51t werfen 
in ba§ erhabene 3lnt(i| ber Söiff enfebaft ? 2Ste möget 
S^r freier *Dienf$" — 



42 

Sr Meli plötjlid) inne. Ser rafcnbc ©treljling Bebte 
am ganzen Selbe. Seine gäufte bauten fid), feine 
3lugen fc^offcn geuer auf ben ©runbfcfjmefc. Sic 
Söutlj be3 Seibenfdjaftlidjen ju fteigern , Ijüftelte ber 
girnerfrt| unb lachte Ijämifd). 

„3dj ein Siegel, — idj ein Summfopf?" fc^rte 
mit Reiferer ©timme ber Stafenbe, mit gehobenen gau^ 
ften auf ben $urücftüeid)enben Beamten einbtingenb. 

Sa erftarrte mit einem 3Jlale fein 9Irm. ®r Ijörte 
bie flehentliche ©timme feines lieben (SljefoeibeS : „©epp, 
bleib' ha f — mir aljnt ein Unglücf!" Ser 2lrm fenlte 
fiel), bie flammenben 51ugen fugten ben 23oben. ©o 
ftanb er einige ©ecunben. Sann manbte er fiel) unb- 
eilte fort, oljne ein toeitere» Söort ju fpredjen. 

D|ne Slufentljatt rannte ©trepng querfelbein, ge=- 
peitfif)t öon 3 0rn u ^b SButlj. 3n ber 9^ä^e ber SRüljle 
traf er feinen 3?nedjt, ber eine ©rube auftoarf. 

„2Sa§ madjft ba?" 

„(Sin Socl) für bie ©au." 

„So! — SRa<p 2o^ taufenb ßtaftcr tief unb 
ttrirf alle Unfehlbaren hinein!" 

3u §au|c angelangt, erjagte er mit fliegenbem 
SftJjcm, glücke au^fto^enb unb 3$ewün}d)ungen gegen 
ben ©runbfdjmeder. 



43 

„Unb biefe ßerle nennen )\ä) unfehlbar?" rief er. 
„2)iefe@fel pochen auf ttyre 2ötffenfcf)aft ? Unfehlbar, — 
ttrie mir ba§ SBort betragt ift! Unb SBiffenfäaft, — 
pfui Steufet!" 

„Sepp, faff Sidj!" bat fünft bie DMÖerin. „2öa3 
liegt an ein paar ©ulben? SBir werben beßtjalb nicf)t 
ärmer." 

„?lber Unrc^t gefdjieljt un§, — ba§ empört mitf)! 
Unrecht gej\f)iet)t un» öon Seuten, meiere ba§ 9ftaul fo 
Doli nehmen öon iljrer 2öiffen)d)aft, bie aber md)t ein= 
mal fo biet üerftefjen, tote ber ßuljmidjef, — bie nidjt 
einmal einen SBoben richtig tajiren fönnen." 

So polterte er fort, jum größten Seibmefen ber be= 
flimmerten 6üa. 

Shtdj ©ertraub fal) avß geangftigten 5lugen auf ben 
ergrimmten Sßater. SBäfjrenb bie Sftutter ben 3omigcn 
jit befanftigen tradjtete, ging fie naä) ber Sücfje jur 
Arbeit. ^Die heftige Stimme be§ ©<ä)impfenben in ber 
Stube öcrflang aßmälig, unb ©ertraub» ©ebanfen 
lehrten ju bem ©egenftanbe jutüd, ber fie im Saufe 
ber gangen 2$o<J)e bef^aftigt E)atte. 

„23a§ mag er nur für ein ©eljcimntft Ijaben?" 
frug fie oft fiel) felbft. „3$ atjne ttxt§, — foHt'S 
möglich fein?" 



44 

®ie Ijielt in ber Arbeit inne, ftcmb mit glüljenben 
Sßangen unb blicfte finnenb bor jtt§ l)m. ©o l)atte fic 
oft gebaut unb gettjan, unb bie ©tunbe naljte, rael^e 
ba§ 3tt>eifeln unb fragen ber Jungfrau beantworten 
foüte. 



Jln ha §axUüifyüxe. 

pie Wintere Stfjüre be* ©artend ging nad) bem SSac^e. 
2Jtan flieg mehrere ©tufen Ijinab unb befanb fiäj bei 
einer ©tegbrücfe: ein mächtiger 23aumftamm, beffett 
9tunbung breitgejdjlagen mar, unb eine befd)eibene Seljne 
au§ ©fangen. Unter ber 33tücfe l)in raupte ba§ SBaffer, 
nod) eilenb unb fiä) überftürjenb bom (tarfen §aH ber 
9täbergftnge. S^nfett^ be3 33ad)e§ lagen bie Söiefen, 
über toeldje ber 2lbenb toeifee bünne ©d)leier gelegt. 
®urj bor neun Xtyx taufte au§ bem lullen 5Re6cI ber 
hatten eine mcmnlidje ©eftalt ouf f 9Ibam S3£arf. ©eine 
güfee raupten im ©rafe, rafc^ unb eilig, bann immer 
langjamer, borfiäjtiger, bi§ er an ber fliegenben 23rücfe 
fülle ftanb. ©r fafy in ber Stiftung nad) ber ©arten= 
tljüre hinüber. allein ba3 ©unlel liefe bie ©egenftanbe 
nid)t unterfdjetben. 3lbam ttmfete irt$t, ob ber tief 
fdjtoarje Körper bort in ber 9ia^e be3 3aune£ eine 
tnenfdjlid)e ©eftalt, ober ein Sßfoftcn ber S^üre fei. 



46 

Sofort fonnte er fid) Don ber -Katar be* angejtoeifelten 
Körper* überzeugen, er burftc nur über ben Steg ge'fjen 
unb bie ©iufen empor fteigen. 35ercit§ Ijatte er einen 
fjuft auf bie 33rüde gefej&t, ber jtpeite blieb aber fteljen 
auf bem Stafen ber 23iefe, bann feljrte aud) ber erfle 
baljin jurüd. @r ftanb jögernb, auf ber 23rüde fdjienen 
gupangeln ju liegen. 3ßa§ ifjm anfänglich leidet ge= 
fdjienen, trat nun al§ ein ernfter Schritt Dor iffn, 
bebeutung^bolt für fein Seben, empfinbüd) für fein 
natürlichem 3 ar *S e fü^I- Sßäte 5Ibam nidjt eine rüljm» 
Ixfip Stusttaljme gemefen Don ben meiften Surften be3 
Orte-, er Ijätte leisten ©inne* ben ^ftubifon, ober biel= 
tne^r ben S3aci) r Übertritten. 6r tnare ftolj barauf 
getnejen, Don einem Diel umfreiten 3Jiäbd)en erwartet, 
al§ 33eoorjugter empfangen ju tnerben. 2Iber bie fromme 
€rjiet)ung Kjatte iljm ein fitttidje* geingefü^t betoaört. 
3^m bünlte unanftänbig, unerlaubt, bietleidjt fogar 
gefafjrüd), mit ber frönen 9J]üHer*iocf)ter otjne 3 eu S en r 
im ®un!cl jufamtnen ju fommen. Unb bann Ijielt ifjn 
nod) ettna* jurüd, ba§ in if)m lag, ba§ er fidj aber 
nidjt erftären fonnte, — bieHeidjt bie Regungen feines 
tief fittlidjen, urbeutfdjen ©emütljeS, metd)e3 fo ftrenge 
©renjen 30g für ben Umgang mit bem anberen @e= 
fdjleditc. 



47 

©o ftattb er eine SBcttc fömpfenb. (£r naljm ben 
$ut bom $opfe unb fuljr burd) ba* feud)te Sodfenfjaar. 
®a fd)lug Dom SEIjurme bie neunte ©tunbe. §afi er= 
fdjroden fuljr er empor. S)er lejjte ©lodenfd/lag über* 
jeugte it)n, baf$ er mdjt meljr gutücf fönne, ba£ er ©er= 
traub fein Söort galten muffe. Sangfam \tifiit er über 
bie 33rüde, nod) langfamer flieg er bie Strebe 511m 
©arten empor. 33ei jeber ©tufe mürbe er bekommener, 
fein öerj pod)te heftig. 3e|t ftanb er an ber 5atten= 
tljüre; ©ertraub mar nid)t ba. Slugenblicf lieft freute ifyn 
biefe 2öat)rnel)mung. (£r Ijatte ba* ©efüljl, ate mürbe 
eine Saft Don üjfttt gemäht, ©ie heftigen iperjfdjläge 
hörten auf, er atmete freier, ©ogleid) aber matten 
fid) anbere (Smpftnbungen geltenb. Sa§ 9?id)ter)d)etnen 
©ertraubS fdjmerjte. ©ie achtete i'f)n gering, fie l)ielt 
il)m nid)t Sßort, er toar ifjr gleichgültig. @r fdjob ben 
Siegel jurüd, trat jmei ©djritte in ben ©arten unb 
faufdjte nad) ber 9Mf)le Ijin. SDie SBaffet raupten, 
bie 9täber ftapperten, er fal) Sinter in ber 2ßol)nftu&e 
unb in anberen Räumen. 3mifd)en iljm unb bem ipaufe — 
®unfel unb Seere. 5ludj in if)m mürbe es unau*fpredj= 
lidj leer. @ine nie empfunbene Sraurigfeit befd)lid) ifjn. 
®ie gan^e 2ßod)e Ijinbttrdj erquidte \i)n ifjr Ijolbe» 
Säbeln, iljr trautes SBort, momit fie iljn bor ber ipeim* 



48 

fctljrt be§ 35octor§ begtücft Ijcttte. gaft unabläffig Ijatte 
er gebaut an bic greube biefer Stunbe, nun war Stiles 
2äufc£)ung. (£» bünlte ü)tn, er Ijabe plöttficb einen 
Scfjat; Derloren, welker ben Snljalt feines 2eben§ 
gebübet. 

9iiebergebrü<ft unb namenlos traurig wollte er zbm 
•jurücffefjren, ba ging bie ©artentijüte am §ofc. @r 
laufdjte mit behaltenem äftjjem. <£3 war leine Säufdjung. 
Sie fäjritt eilig ben mittleren ^3fab herauf. SDen 3üng= 
ling äberfam bie borige Erregung in berftätftem 9JJa^e. 
©eine Sßulje jagten, ba£ §erj potyte bis in ben §al£ 
fjinauf, tote 2$eraufc£)ung umfing e§ feine Sinne. 

„33ift ba, Slbarn?" pfterte eine füfee Stimme. 

„3a, Sraubel! " antwortete er ebenfo leife. 

Sie trat näljer Ijeran. 

,,§ab' ben ©loctenfc^lag nidjt einhalten fönnen," 
fuljt fie entftfjulbigenb fort. „Sine Arbeit war gerabe 
unter meinen Rauben, bie itf) rtit^t unterbrechen burfte, 
ofjne 5Iufmer!fam!eit ju erregen, — unb voaZ S)u mir 
§u fagen ^aft, ift Ja ein ©eljeimnifc, bon bem Dftemanb 
etwa* wiffen barf. ©arttm wollte xä) ganj Ijeimlid) ju 
©tr lommen." 

„*8einal)e ptt'S mid) gereut, Staube!, ©id) Ijietljet 
beftelit ju ljaben." 



49 

„©ereut? Söctrum bann?" 

„23eit fid)'3 ntd)t paft, fo f)eim(id) in bei 9?a<$t 
mit einem ehrbaren SWäbd^eti jufammen 311 fommen." 

„Sit bift nid)t gefdieibt, 2Ibam!" ermteberte fie 
lädjelnb. „9Ketnp, id) tnctre gefommen, tnenn id) Seine 
9ted)t|<$affen(jeit nid)t fennen tfjät unb Seine gute ©e= 
finnung? ©iefjft, alle übrigen junge ÜJiännet in £eim= 
Ijofen fjätten mid) taufenb 93M beftetlen tonnen, nidjt 
ein einige» 5DM ttmr' id) gefommen." 

r ,3fdj baute für Seine gute Meinung, 2raube(! 
Sie* maä)t mir'* leidjter, mein (MieimniB ju jagen. 
Unb aud) je|t nod) fialt^ bart." 

6t fenfte ba* £aupt. Seine Setnegungen Derrietijen, 
bau er in peinüdier Verlegenheit fei. Sa» 9Jtabd)en 
ftanb erttmrtungSöofl, aber fie martete öergebüdj, er blieb 
ftumm. 

„©ei bodj nitfjt gar ju btöb', 2Ibam!" ermutigte 
fie, otjne bie eigene ©eetenbetnegung öoltig bemeifiern 
311 tonnen, bie fidj im (eifen 33eben ber ©timme äußerte. 
„Gtma? 33öfe§ ift Sein ©efjeimniB fidjer nicbt, — 
ettoa* ©ute» ju fagen, brauet man fidj nidjt .u fäjämen." 

„Sraubet," — fjob er nad) langer ^cmfe an, „id) 
bin jefet öierunbjmanjig 3al)te alt." 

„Sa* ift fein ©efjeimniB, 2ft>am!" 

93olanfcen, <öie Haftbaren. 4 



50 

„SÄeine SJiutter fagt, idj folle tnitf) berfjeiratöen, 
tDie meine übrigen Srüber, bamit fie enblid) einmal in 
ben rußigen SSorbeljalt fame." 

„Seine SRuttex §at3fe<$t! Sie ift alt. ®ie ^ai fid) 
lang genug gequält. " 

„Sa§ ^eiratljett ift aber eine mistige ©ad)', — 
unb auef) eine ©ad)', bei ber man fein §>er§ fragen muß.'' 

„Sag meine tttj gerabc aud)!" antwortete fie !urj. 

2(1» er ben Süd ju ifjr auffjob, glaubte er f ein 
fdjelmifd)e§ Säbeln in iljrem SIngeftdjte ju bemerfen. 

„(B gibt ja Sftäbdjen genug, bie einen fo brauen, 
Ijübfdjen Surften, mie Su bift f fjeirat^en merben, " fuljr 
fie fort, ai§ er bergeblid) naä) 2Borten fudjte, fein be= 
fangene» ©etnütl) ^u entlaften. „33er aber auf bie 
greierei geljen ttriH, 3Ibam, ber muf] me()r ßurafd) 
Mafien, als Du." 

(Sr lehnte fiel) an ben ^Sfofien, fingerte an ber ©arten= 
tfjüre unb fdjuneg. 

„Sie» alfo ift Sein ©eljeimnife?" 

„Sßidjt ganj, Straube! ! — 3d) töüfet' fdjon ein 
2Jiäbd)en, bas id) um'S 2^hm gern' Ijeiratfyen tfjät, — 
aber id) getraue mir nid)t, e» if»r ju fagen." 

„Söitlft t)ielleid)t märten, big fie eS Sir fagt? (Se- 
ift bod) nid)t ber 33raud), baft 2)iöbc(jen freien geljen. 



51 

2>a3 fdjidtt fidj gar nidjt. Sllfo mußt Su ifyx ftifd) bott 
ber 33ruft meg jagen: id} lieb' $)u$, — lann tua§ 
werben? Sa§ Ijeißt, fo fanttft mit fogen, toemt S)u 
fie toirlli^ lieb fjaft." 

„Sträubet, e* gibt gar rtidjtö in ber SBclt, tna§ id) 
fo liebe," beteuerte er mit Ijerborbredjenbem ©efüljl. 
„3dj benf immer an fie. 33) formt 1 gar nid)t leben 
uljne fie." 

„@o fag' e* if)r bod), blöber SDtenfdj!" 

„3a, — fief>vt, Xraubel, ber ©runb, toefcljalB u§'§ 
tljr nidjt gefielen mag, ift mcfjt allein 331öbigfett. gdj 
fßrdjt' aucf), fie betastet mid), unb bann rbär' id) für 
mein Geben unglüdiid). ©o lang' fie aber nidjt gefagt 
Ijat: 5Ibam, 3)idj mag id) raajt, — fo lang' fyaV idj 
immer nod) öoffnung, unb bie §ojfnung mödjt' id) 
mir nidjt jerjlören." 

„2)u bift ein guter 9Äenfd) r 9Ibam! gürdjte feinen 
cQorb t>on bem 9J?äbd)en. Söenn e* nidjt ftodblinb ift, 
muB e§ „ja" fagen. ?flfo magf§ einmal." 

Sine gebefynte ^ßaufe be~ Sdjtüeigen?. Sein §erj 
poä)k hörbar. 

„'Darf id) toiffen, toer ba§ SÄäbdjen ift?" frug fie 

mit unfidjerer Stimme. 

„Sraubet, — ba§ ?JJabd)en, — « 

4 * 



52 

($r fam ntcE)t toeiter. 

„5ftun, »er ift'S? @ög r 3 bodj gratis!" 

,,©aS KP ©u!" 

Site er baS le|tc 2öort gefprodjen, meinte er, bor 
feinen güßen tf)ue ftd) bie @rbe auf, unb bon ©er= 
iraubS ©ntfdjeibung f)änge e§ ab, ob iljn bie (Srbe Der* 
fdjünge, ober nid)t. 5ftocf) flanb er fd)nrinbelnb bor 
Aufregung, ba füllte er feine £mnb gefaxt unb iljre 
©timme pufferte: „5Ibam, bon ©runb meines ^erjenS 
fage td): Sa! ©oti gebe feinen Segen baju." 

©ieS toar ein belebenber Qauberfpru^i für ben Ste^ 
gungSlofen. (Sinem inneren ©ränge folgenb, breitete 
er beibe 5Irme aus, brüdte bie Verlobte an feine Sruft 
unb fußte fie beftig. 

Sn biefem 5Iugenbltde rief ©trepng bon ber SWüljte 
herüber: „Sraubel, — Sraubel, — too bift?" 

„51bam, bor ©ott, bem ^gegenwärtigen, fyaben mir 
un§ Ijter berfprodjen," fagte fie ernft. , f ^ä) toeiß, ©u 
ttrirft ©ein SBerfpredjen galten, unb id) bleibe ©ir treu 
bis in ben Sob." 

©ie trat -jurücf unb berfdjttmnb. 

S31acf ftanb lange an berfetben ©teile, ©ann ging 

er fort, nad)bem er jubor bebödjtig bie ©artentljüre 



53 



gefdjloffen. Gr ging über ben fQaü), burd) bie SBtefen, 
ofme ju tüiffen, tote er naü) ©aufc gefommen. 

Seit jenem 5lbenb festen 2Ibam» 2Irt merffief) &er- 
änbert. (Sr toar nidjt meljr ber Befangene, faft blöbe 
3unge. SWännltd) fdjrttt er einher, ©lud unb fetter* 
feit in ben Qü^zn, aber feine 23efd)eibenl)eit blieb. 6r 
arbeitete nod) fleißiger, mit gefolgerter Suft. Oft !am 
er jur 50Zü^te r too iljn ©ertraub» Sltern freunbßdj 
empfingen, @tret)ting if)n fogar über ben SldEcrBau be= 
riet^. Sie ÜJJüCferStoc^ter mar nod) fdjöner geworben, 
unb \fyc Sadjeln übte auf ben jungen üDiann eine tDun= 
berbare 9)tad)t. 5Iber niemals tarn er lieber mit iljr 
allein in ber Dtadjt jufammen. Gr meinte, ba§ fdjicfe 
fid) ntc^t, e» öertetje sugleicf) bie 53eref)rung unb Siebe, 
tt)etä)e er für bie 23raut im öerjen trug. 53eim 33e= 
gegnen auf ber gflur, ober im ©orfe, toe^feftc er mit 
Uli bertraulidje 23orte, raa? nidjt unbeachtet blieb. 
S3alb ljiep e§ in £eiml)ofen: „2er 23lacfabam unb bie 
DMDertraubel fjaben fief) miteinanber öerfprodjen." 

Sine» ÜDiorgen» fap ©ertraub auf einem Qfturfteut 
an ber 2lcferroenbe. Weben U)t lag eine Saft jungen 
Slee'§, ben fie felber gemäht unb Ijie^er an ben §elb= 
roeg getragen. Sie ljat ein meiße* Äopftudj umgebun* 
ben, au* bem iljr fdjöraS ©efirf)t mit ben blüijenben 



54 

SBcmgen, ben leßenSfrtfdjen Sippen unb (eud)tenben 
Slugcn ijerborfieljt. Um fie unb über iljr fingen Serdjen 
unb anbete bort anfangen SSög^f. Sie Ijöljer fteigenbe 
^uniforme beginnt ju brennen, bcr garte SIee fenft 
aHmalig bie Slätter. ©ertraub totrb unruhig, ®d)on 
eine SBterteljiunbe jt|f fte martenb Jjter, unabläjfig ben 
getbtüeg Ijinabfeljenb. 9Ibam3 güdjfe tnoöen auZ beut 
leife mogenben §a(menmeere nid)t auftauten. Dann 
blidt fie auf btc Saft, nid)t ofjne Neigung, im ßlee 
riaä) §aufe ju tragen. SflKein ber gewaltige SBunb liegt 
an|prudj§t>olI bot iljr. 3$rer ©tärfe üertrauenb, mürbe 
fie nid)t jögern, bie ffiürbe nad) ber fernen 3Jiüljte ju 
tragen, tuctre nur Semanb gegenwärtig, melier hm 
ßiec auf ben ®opf fjebt. 

SBä^renb fie nad) 9Ibam auSjdjaut, naljt Dom 
Etüden l;er ein junger 9Jienfdj, beffen fjalbfjerrifdje SHeU 
bung Dom Sänblid)eu abtneid)t. Sr trägt §ol)e ©tulp= 
ftiefeln, bie nod) feud)t finb Dom Stfjau be§ frühen 
Borgens unb Befdjmujjt bon ber ®d)oIIe ber gelber. 
Sie graue 3oppe Ijjat glänjenbe 9RetalIfnöpfe mit %a<$= 
ftüden. 2Iuf bem $opfe fijjt bebeutenb fdjief ein feiner 
©troljljut, beffen fd)ma(e krampe !aum ba§ bleibe ©e= 
fid)t bef chattet, ©in ©djnurrbart begetirt .notdürftig, 
befto Iräftigcr gebeizt ein borftenartig fte'ljenbeS §aupt= 



ob 



fjaar, bem buftenbe Cele bie genuinste ©efct)meibigfett 
nidjt in geben bermögen. $n bzn 3ügen be* jungen 
RonueS liegt ein boile» 5Dlaß Selbftgef ufjl ; benn $aul 
gftroer, 2lbam§ 9tcben'6u^Ier r Ijat einige Surfe einer 
Ijöfjeren Sebranftalt paffirt, — freilief) mit geringen Sr= 
folgen. 

91(3 er bie Sijjenbe getrmljrte, rotteten )\d) etroaä 
bie farblofen SBangen. @r fafj prüfenb über feine 
$igur, fejjte ben £ntt nodj fdjiefer ttnb trat grüßenb 
ijeran. 

„©uten borgen, Staubet!" 

f/ ©uten Stegen, SßauU" 

„Soll \ä) Mx dm auffjilfen?" 

„Sft nicf)t notf)tt)enbig. 5tbnm ttrirb gletdj fommen." 

,,©o, — 3Ibam! 3ft'3 toafjr, üav> ifft miteinanber 
öerfprodjen feib ?" 

„greiüdj!" antwortete fie furj. 

,9hm, menn S)u e§ jetber fagft, muß i<$ e§ l)alt 
glauben. Sluperbem fonnte id) e§ ntdjt glauben." 

„So? SBarum nidjt? 

„2Beü iä) meinte, e§ fei flüger, ben tycml ju ne()= 
men, al§ ben 9lbatn. ©egen ^ßaul ift SIbam boef) nur 
ein armer SBurfd^. gfromra ift er jttmr unb feftglau= 
big ; bieje (Sigenfrfjaften Ratten übrigen» nur 2ßerif) in 



56 

• 

ber alten 3 e ^ t»fäfftfc£)er Serbummung. §eute totrb 
bom geßtlbeten 2Ratme etmaS meljr geforbert. Söiltft 
©u übrigen» abfolut einen SKann, ber nichts gelernt 
l)at, als pflügen unb faen, Katechismus unb S3t&el r fo 
nimm nur ben 2Ibam." 

,,©d)ft)eig'!" fuljr (ie auffdjneHenb ben 3Äenfd)en 

an. ,,©u foflft 5tbam nidjt fyerabfe|en, ber tnefjr mertfj 

ift am flehten Ringer, als ©u am ganzen Körper. ©u 

bift freiließ in ber Ijoljen ©djul' getoefen. 2öaS fjaft 

©u aber bort gelernt? 9ttdjtS ©uteS, ttrie mir fc^etnt. " 

„28ie fd)ön ©u bift, Sraubel, in Seinem Qorne!" 

„Söie Ijäpd) ©u bift, *ßaul, in ©einem Setragen!" 

„2ftt$Mt ©ir mein Setragen? 3$ örifl eS än= 

bcm r ganj nad) ©efcfymacf unb SBeifung meiner lieben 

Sraut ^raubet." 

„©eine Staut ? O mef) ! ©u inärft gerab' ber 

,,©ei ntd)t t>oretItg f Staubet! SieHeidjt fittb bie 
Umftänbe [tarier, als ©eine Abneigung." 

„2BaS Derfte^ft ©u barunter?" 

,,©u tuei^t, unfere Sater Mafien mit einanber einen 
großen Sßrocejj. <8el)t er eudj in ber legten Snftanj 
and) Dertoren, maS gar nidjt ju bejmeifeln ift, — toaS 
bann? ©ie SBicfcn um bie SWüljIe finb baljirt. 3^ 



57 

Söeftrcitung bcr ©erid)t»fojiett muffen weitere 2le<fer ber= 
lauft werben, — ber SJJüHcrfepp ift ruinirt. Söirft ©u 
aber meine grau, bann ift Stile» gerettet. @ei bemnad) 
bermmfttg, 3)täbd)en! Sag ben unbebeutenben 3(bam 
fahren, mäfjte ben rettenben ^ßaul." 

„^fui über ©idj, mir fo ettoaS ju fagen!" ent= 
gegnete fie entrüftet. „9Jiag fein, baß if)r ben ^roceft 
gewinnt, bap mir jitfammengeriffen werben ! Samt 
aber möcf)t' \ä) erft gar nidjt ben ©ol)n eines SktterS, 
ber ungerechte Sßroceffe flirrt. 2)ap ®u'§ nur weißt: 
— lieber mit 9Ibam betteln ge'ijen, ofö mit ^au( in 
ber fiutfdje fahren." 

Gine v ^eitfdje fnattte in ber gerne. Stbam» gfüdtfe 
jagten fjeran. 

„©ort fommt er ja, ber fimple Surfte!" ijöfjnie 
^3aul , beffen ©efidjt 9teib unb 6ifetfu(ft entfteüten. 
,,©u fjaft nod) SSebenf.^eit , Sraubel ! 3<f) fomme 
Wieber." 

6r fdjritt über ben 23eg unb berfdjmanb jwif^en 
Romfelbem. 

Dtocf) ftanb fie erregt , al§ bie fdjnaubenben Stoffe 
gelten. Sibam fprang t>om SBagen unb f)o6 bie ®Iee= 
laft hinauf. 

SSie l)i\b]ä) war er, wie ftatt(id), wie rein xm^ lau? 



58 

ter fein SJBefcn , gegenüber bem finfleren Sßau'f. Sie 
lädjelte Reiter p il)m auf, unb rafcf) öerfdjttmnb bei 
feinem 2In6Ii«Je ba£ begegnen mit Sßaut, roie ein ttmfter 
Sraum. 

2(bam fjatte forgltd) einen ®i| bereitet. 5Iuf feinen 
9Irmen geftüjjt, flieg fie empor. 6r fprang leicht an 
if)re Seite, Sie $üd)fe jogen an , im ©djritte nadj 
§aufe geljenb; hmn if>r Saufen fjcttte ba» 3ufammen= 
fein mit ber ©eliebten Derfürjt. 

„Sil bift lang 5 geblieben, 5lbam!" 

„9Jiein ©atietgaul tjatte fid) in bie Sträng' t>er= 
nricfelt. Sann fam ber g(urfd)ü|, ber einige 5Iu§funft 
tierlangte. 2)a§ ijielt auf. UebrigenS tjafi ben Slee 
gar ju gefdjtoinb abgefidjelt, — 9J?and)e toär' je|t nod) 
nid)t fertig. — Sfi nid)t ber girnerpaul t>ort)in bei 
®ir gefianben'?" 

„3a! SBerin xi) ben 9JZenfd;en nur nimmer fefjen 
müfct!" 

„2Ba§ fjat er benn fdjon tüieber getDoflt?" 

„©eine Antrag' l)at er mieber gemad)t, ber Unber* 
öerfd)amte ! 2Bär'3 feine ©djanb', id) mürb' tyn burd)= 
prügeln, — bie $opfenftange!" 

„$>a§ $urd)prüge(n tonnt' idj allenfalls beforgen," 
ermieberte er. 



59 

„Söarum nidji gar, — ba* fianbe Sir and) an!'* 
rief fie im Stotte ber 9Jttj$büIigung. „Sit rauft botf) 
nicf)t fo ettoa» im ©inn' (jaben?" 

„Sei nur ganj ruljig, Xtaubell 3$ fomme mcfjt 
gern' mit Itnflatf) in 23erül)rung. 23är'3 aber einmal 
abfolut noiijtoenbtg , ben freien Serf mit (Behalt ab= 
juiueifen, bann fag'S nur. 33i§ bafjin fallt mir nid)t 
ein, meine §änb' ju befdjmujjen." 



^faxtet &%et. 

per 2'äxm ber ganzen liberalen SBelt gegen bie 
ßüljnljeii be§ SßapfteS , ft<| für unfehlbar erklären ju. 
laffen, erfüllte ©tabt unb 2anb. 

5luäj in ber großen ©aftftube be§ ®$toanenttrirt!)e§ 
ju §)eiml)ofen fajjen bie Sauern erttmgenb unb eni= 
fdjeibenb über bie brennenbe grage. ®urdj jeitgeiftige 
(Sinflüffe ber naljen ©tabt be^errfdjt, fanb be3 neunten 
$ßiu§ SSermeffenJjett leine ©nabe bor bem Urteile ber 
Sanblidjen. 

2)a§ grofte Söort führte ©djutmeifier ©ünfel, eine 
jener traurigen ©rfdjeimmgen , föeldje bie ipoffaljrt ber 
©egentoart au§ ben ©etxmffern feilten §afijtt)iffen§ 
ausgebrütet, ©eit fttnfjeljn Saljren ttrirfte Sünfel in 
ber ©emeinbe ^eimljofen, führte a(§ ©rcffier bie gfeber 
be§ SürgermeifierS , unb erfreute ficf) bebeuteuben 5In* 
feljenS. bereits ljatte er -jtoei gettrif|enl)aften ^3farr= 
Ferren ben §irtenftab ju ^eimljofen burd) Üianfen unb 



61 

§ej&ereten herleitet. @r Ijcttte argliftig i^re Sßrebtgten 
belaufet, IjerauSgertfjene ©ä£e bem Slmtc als ftaat§= 
gefäljrlidj benunjtrt, ben Säuern beim 33ier bie §etrf^- 
fudjt ber römifcf)en Pfaffen gefd)itbert , fd;arfe §iebe 
naä) ben feelforgSeifrigen Ferren geführt , unb }ebeS= 
mal glMiif) bte SSer^a^ten genötigt, ben Ort ju öer= 
laffen. 

S)ann fam enblid) Pfarrer Sltjel, ber niemals bie lodere 
SebenSmeije beS ®djulmeifter§ tabelte, ber liberal badjte, 
ber bequem §errn ©ünfel bte Dolle £)errjd}aft in ber 
®(f)ule überlief. 

„9iun Ijaben toir einen $f arrer na( ^ unferem ®e= 
fdjmad," rühmte §an§ SDünfel ben fortjdjrittlicf) ange= 
ledten 33auern. „Unfere ©emeinbe i[t aufgeflärt genug , 
um religiösen Aberglauben unb 2öunbermärd)en ent= 
beeren ju tonnen. §err 51|el lebt unb läßt leben, 
©ic früheren ^olterferebigten gegen bie fieben Sobfün= 
ben, bie gräftlidjen ©djilberungen beS f>ötlenfeuer3, £ja= 
ben ein (Snbe. Sie arguSäugige Uebertnadmng jebeS 
©drittes unb SEritteä gebilbeter Scanner l)ört auf." 

©o betitelt eS fid) tmrflid). f)err 2tjjel befam nie= 
mal» 5Inftö£e mit feinen $f arrfinbem , »eil er fie un= 
belaftigt felbft getoäljlte Söege gefjen lieft. 9taü) bem 
Urtfjeite aller ©eje^lofen toax er ein guter, freunblidjer 



62 

§err. gür feine ^ßerfon mieb $t£el jenen engen ^3fab 
fitienreinen SßanbelS, bcr jum §immel füfjtl, fo bajs 
bie fleine ©djaar retigiöS=emfter Sßfarrfmber bebenrlid) 
bie $öbfe Rüttelten über ben merfmürbigen ®eeten= 
Ijirten. Slftabenblid) tranf er im ©d)tt>anen fein 23ier, 
raupte baju bie langfte pfeife , mar niemals anberer 
Slnpdjt , als bie Sauern unb fdjmamm behäbig im 
Strome unbegrenzter SDuIbung. ®ie ßattjel beflieg er 
feiten, ©emötinlidj rebete er Don ber Sommunionbanf 
einige fabe Söorte über baS (Söangelium beS SageS, 
'betten bie fföpfe ber fdjlafenben $ul)örer Seifall nid= 
ten. ®aS 3Seid)i(i|en mar ifym peinlid). 9J?u^te er 
ben 93eid)tfiul)t betreten, fo gefcfjalj eS mit Sötbermitten, 
mef$alb fid) mandje IjeilSbebürftige ©eele fdjeute , ben 
§errn um bie ©nabe biefeS ^eiligen ©aframenteS ju 
bitten. 

33ei ber Regierung mar 2(|el beliebt ; beim er beugte 
fid) getjorfamfi üor ber ©emali , unb niemals trat er 
abmefyrenb bem entdjriftlidjenben ©taatSgeifte gegenüber. 
®aS SReidj ©oiteS innerhalb ber tner $ird)enmauem 
mar ifym groJ3 genug, alle übrigen 9täume unter bem 
§imme( gehörten ber SBelt unb iljren greuben. 

Siefer ftäglid)e9!ftenjd) Ijatte bereits jmet Pfarreien öer- 
müftet, fein unpriefterlidjer Söanbel Ijatte mieberljolt cano= 



63 

ni)rf)e Unterfudjungen öerantaßi, bereit folgen eine 
einflußreiche ^erfönlidjfeit niebergefdjlagen. 9cun ber= 
müfteie 5I|eI bie brüte Pfarrei. Selten blübte nodj, 
au? ber 3 e ^ sctüiffen^after ©eelforge, eine 231ume im 
öerroüöerten SSeinberge. 2)efio üppiger ttniäjerte baS 
Unfraut fittlidjer ©ntartung. 3n biefer Dtidjtung ging 
2i|e( mit 33eifpielen boran, jur ermünfdjten 33erul)igung 
Sener, bie im Sßanbel be* Pfarrers eine @ntfd)ufbigung 
ju finbcn glaubten für eigene grebel. 

9XÜ liberalen ©erren ber Stabi lebte W$d in regem 
SBerfefyr, namentlich mit feinem Stubienfreunbe , bem 
Slntualt Stoctor ^red). 23eibe maren auf ber llniberfi= 
tat GorpSburfdjen berfetben 23erbinbung getnefen, Ratten 
mit einanber 3ura ftubirt, 2fj$el hingegen ba? Gramen 
nidjt beftanben. Sreicbränlte 3Äittel jftxmgett bett 2urd)= 
gefallenen, in bie barmfjer'äig geöffneten %xm& ber ßirdje 
ju flüchten. @r befliß fid) ber ütljegfogie, beftanb fnapp 
in ber Prüfung, beroaljrte feine friöole ©efinnung, er= 
fdjlid) aber burd) ipeudjelei unb frömmetnbe Zeitteilung 
bie ^eiligen SBeifjeu. So brang er, raie ein ®ieb unb 
Räuber, oljne f)öberen 33eruf, in bie Sd)aft)ürbe be§ 
ftreitenben Klerus, bem er Sdjmad) bereitete. 

Sdjutmeifter ©ünfel unb Pfarrer SXfeet tnaren gleid) 
unumrbige ©lieber if)re§ ehrenvollen, einflußreichen 



64 

Staubet. Beibe bertxmfieien unb fcerbarben auf bem 
©ebiete i§rer ££)cttigfeit. 

©leid) nad) ber Besser, tote getoöfmlid), tuar ipan| 
SDünfel in hm ©djtoanen gegangen f mo fidj allmcttig 
bie Sauern um betriebene Stifdje ber großen SöirtljS* 
ftuBe einfanben. 5ludj einige ©täbter toaren ba. (Snb= 
ixä) !am Pfarrer 5110, ein fd)eubtidenber 2Jtotm, un= 
Ijeimlidj in feinem ganzen 2öe[en. 2lu3 jeber Sinie 
feine» ©efidjteS flaute ba§ brüdenbe Betmiptfein , im 
§eiligtf)um be3 §errn ju toalten, tt)ie ein Sieb unb 
©eelenmörber. ©eine ©egenmart berljinberie burd)au§ 
nid)t ba§ ©djmäljen auf ba» Oberhaupt ber ®ird)e, 
nidjt bie unfinnigften Behauptungen bejüglid) ber päpft= 
liefert Unfelparfeit. 2öa§ bie allgemeine augsburger 
3eitung in iljren beruhigten 6oncil§briefen pifant ju= 
fammengefponnen , elegant für feinfdjmedenbe ©aumen 
Sugerid)tet, ba£ Ratten Heine gingen unb 2öinfe(= 
blätter populär Verarbeitet, ©ie trugen bie Sügen nod) 
bider auf, als bie aug^burger 3eitung, ft c berläumbeten 
nod) unt>erjd)chnter. 21u» ber feidjtefien Ouefle, bem 
„Boten/' fd)öpften bie Ijeimljofer Bauern, ©ort lafen 
fie gebrudt, tt>a§ ber ^3apft im ©djilbe füljre, tüte er 
bie ©eifter unterjochen unb im (Settuffen Verpflichten 
tuofle, 3ÖIe§ §u glauben, ma» ifym ju lehren beliebe. 



65 

Öiegegen empörten fidj 9xecf)t^gefüf)I unb Vernunft ber 
Sauern. 3^rc 3 lm S en ftac£)en auf ben römifc^en öerr= 
gott lo», iljre gäufte ballten fid) gegen ben SSertoegenen. 

Sie erfie ©timme in biejem uritben Gmtcert be= 
tjauptete 5>ünfel. ßr (a§ neben bem „33oten" nod) ben 
„Kurier/' eine größere 3 e ihmg> obne jebc» fiitlidje 
streben, gciftlo» rebigirt Don einem babongejagten 
ßdjulmeifter, beffcn §a$ gegen alle» ^ofitibe, borab 
gegen bie fatt)o[i)cf)e Striae, jutocileti in raaljnttriftige 
9taferei ausbrach SennocE) Ijatte ber „Kurier" biete 
ßefer, toeit er bem 9ieligion»f)affe, ber Untüiffenfjeit unb 
bem gemeinen (Seifte feiner greunbe entfprad). 

23a» ©ünfel im „Äutier" gelefen, gab er hm 
JBoucrn im 2Sirtf)^f)aiife 311m S3eften. ©0 tarn e», 
baß bie 2lnfitf)ten ber Sanbteute 311 ©eimtjofen über bie 
päpftlicf)e Unfehlbarkeit ebenfo falfäj unb berfetjrt, ebenfo 
ungefjeuerliif) unb blöbfinnig maren, tüte bie Sttnfidjten 
Dieler gebitbeten Sefer ber augsburger 3 e ^ un g« 

StttjetS Aufgabe toäte e» freilief) getoefen, bie ^rre^ 
geleiteten bon ber $anjel ju belehren. Mein ba» ge= 
ringe tfjeologifctje SSiffen be§ Pfarrer», fein Derberbte» 
$erj unb bie Stift, gegen ben oberften Jpirten ber Sirene 
3U fcfymätjen, berfdjtoffen itjm ben 2Ruttb für bie ^re = 
bigt ber Söafjr^eit. Saju fanb e» ber 3tf<i)t»trmrbige 

23oianben, S)ie Unfehlbaren. O 



66 

üöerau» bequem, im Grüben ber Ijäßlidjen Agitation 
ungeftört feinen teuften Seibenfdjaften frofynen ju !önnen. 

„®ie£ ®urdjeinanber fjätte ber ^apft foffert bleiben 
laffen," jagte ein Skuer. „SDer alte ÜÄann muß finbifd) 
gemorben fein, fonft fönnte er fo bumme» 3 eu 9 n\§t 
aufgebracht ijabtn, meldte» bodj fein Vernünftiger 9#enfdj 
glaubt. 2ötr Ratten grab' genug mit brei ^erfonen in 
ber Sattheit, mir brausten feine Vierte. " 

„31jre 2Inficf)t ift bod) md)t ganj ridjtig," belehrte 
<pan§ Sünfef. „5ftid)t auS finbifdjer 2nter§|djtoä<$e fjat ber 
^apft biefen ©treid) geführt gegen alte Sitbung, gegen 
aße moberne ©efiitung, — nein, nidjt au» Sllteröfdjmädje, 
fonbern au§ öodjmutfj. ®er ^3apft miß Ijerrfdjen über 
9We8 unb über Sitte. Stidjt allein bat Soll foff feine 
Stulfyrücfje als göttliche Offenbarungen Jjhmeljmen, aud) 
bie Könige unb $aifer fallen iljm btenen, feine Skfaßen 
fein, ©efäßt e» bem Sßapfie morgen, ju erflaren: 
,,5(ße» geprägte (Selb ift @igentf)um be» römifd)en 
Zapfte*, mer fid) miberfe|t, bi§ jimt legten Rrcujer 
^eter^pfennige ju ge6en, ber ift ein Strieder, ber ift 
au§gefd)toffen Von ber aßeinfeligmad)enben Sirdje," — 
gefaßt bem Unfehlbaren biefe (Slaubenslefjre, bann mirb 
ber fettige 93ater ber retdjfte Wann. Sann erft fyat 



67 

Da? jdjöne Sieb feinen öoßen Sinn: Ser ^apft lebt 
fjerrlid) in ber 23e(t, e» fe&tt ifjm nicf)t anSlblapgelb." 

,,©o eiroa? rrarb fid) ber s ^apfi ntdjt unterließen, 
feine $xim blieben in ber fiird)e," behauptete ein 
Sauer. 

„6r toirb ficf) bennoct) unterjteljen ! ©et Unfehlbare 
fann Me?, er ift ja göttlicher Dtautr, unt> ©ott geljört 
bie ganje 3Mt," f;öf)nte Süniel. 

„3a, — ja, — iftr t Qatfjoüfen feib reiche Seute, 
ifjr fjabt einen vierten ^errgoit!" fdjeqte ein ^roteftant 
au? ber ©tobt. 

2er Spafs üerlefcte bie 33uuern. W§& bemerfte e§. 

„3n ber SBelt gefjt e§ oft ruunberlidj) £)er," fagte er f 
eine bicfe ütaud)tt)olft au£blajenb. „31jt Sßrotefianten 
Ijabt auf euerem legten ßtrdjentag ben alten Herrgott 
3efu§ Kl)riftu§ abgefegt, bafür toirb in 9iom ein neuer 
^errgott eutgejefet." 

Sie 33auem (acbten. ©er berlej&enbe ®d)erj roar 
gerädjt. 

„Unb id) mein 1 ," jagte 33ürgermeifter Sau, „e§ 
fommt bodj nidjt 511m ©ogtna ber Unfef)I6arfeit. Sie 
getrieften 83i)d)öf finb bem Unfinn entgegen, rote ber 
„Sßote" melbet. 2Btr bauen un§ an bie Sifdjöf , laffen 
ien Sßapft laufen. /; 



68 

,,©a3 ift leiber eine Xäufdjung, §err Sürgermeifter!" 
öerfetjte ber munbfertige ©Treiber beS 9tntoalte§ ®octor 
Stodj. „3<$ Bin hierin genau unterrid)tet; beim id> 
las bie famo[en ßoncilsbriefe in ber allgemeinen Qeitung. 
©eljen ©ie, meine §erren, bie ©adje behält fid) fot 
Heber breiljunbert 9JitffionSbifd)öfe/' — 

„2BaS finb baS für Seute, menn man [ragen barf?" 
unterbrad) ein Sauer. 

„9ttiffionSbifd)öfe finb foldje Sifdjöfe, meldje am 
@nbe ber SBelt, in Sfteh, in Slfrifa, bei ben Söüben 
aller 3onen, b<*5 ©bangelium prebtgen," erklärte ber 
©Treiber. „SDiefe 9ftiffionSbtfd)öfe finb alle jufammen 
ganj ungebilbete, bumme Seute, bie niemals eine Ijöljere 
Silbung genoffen, bie ityr Seben lang mit SBitben Der* 
lehren, bie feinen Segriff öon 2ßiffenfd)aft fyaben." 

„2ftit Serlaub, §)err ©d)reiber," unterbrad) berfelbe 
Sauer abermals, „gehören bie Sifd)öfe bon Snbien aud) 
baju?" 

freilief)!" 

„®uä r ba §aV idj ja öorigeS Satyr einen 9ttiffiünS* 
bifdjof in ber ©tabt gefeljen, toelc^er aus Snbien tarn 
unb ©e(b jufammcnbctteltc," futyr ber Sauer fort. 
„SDumm unb totlb §at ber 9ttann gerab' nidjt auSgefefjen, 
im ©egenttyeil , fetyr ge[d;eibt tjat er b'reingefd)aut. $aV 



69 

iljn anä) ^rebtgen frören im®om, — !ann eudj feigen, 
Ijübfdj, gelehrt, ljat er geprebtgt." 

„2>a§ mufe t<f) beftatigen," rief ber getoanbte ®rf)ret= 
ber. „Studj itf) ^örte iljn prebigen. Sin fluger Sßfaff, 
ber fdjlau ben Seuien ba3 (Selb au» ber Safdje ju 
locfen toeift. 3 u S e S e ^ en ' — btefer 93ifd)of ift nid)t 
bumm, aber eine SluSnaljme ift er Don allen Uebrigen. 
5111c anberen finb bertuilberte, untoiffenbe 9Äenfd)en, oljne 
jeben Segriff üon ben gorberungen ber 3 e ^. — 2Ilfo 
über breifyunbert 9Jiiffion*bi)d)öfe effen am Sifdje be3 
$apfte§; benn fie Mafien fein ©elb, um §u leben, ©ie 
finb be» ^apfie» arme Softgänger. SMefe bretljunbert 
tanjen natürlicf) nad) ber pfeife be§ ^ßabfteS. SBollte 
(Siner ntdjt tanjen, — ber IjeUige Sßater mürbe e£ il)n fd)on 
lehren, gaften, jungem nmpte ber arme Sropf, bis 
er ja^m gemorben. 35ie fpanifdjen unb italienifdjen 
SBifdjöfe finb faum beffer, als bie 93?iffionSbifd)öfe , — 
pecus servum, tüte bie allgemeine 3 e ^ un 9 f° treffenb 
fagt." 

„ÜÄit SSerlaub r £err Schreiber, maS Reifet baS 
pe — pe — " 

„Pecus servum — Reifet ju ©eutfdj : — „eingelöstes 
SRinböieV berboflmeifdjie ber ©djreiber. 

„§a, ~ l)a! bie augSburger geitung berfteljt'S!" 



70 

rief lac^enb 23ürgermeifter Sau. „$te 3 e i {un 9 tft 
gefd;rieben mit bet 9UHftgobel." 

„3e nacf)bem bie ©Joffe ftttb, §err Sürgermeifter ! 
2Ser mitDJiift ju fäjaffen Ijat, mujj allerbtng§ bic2ßift« 
gabel gebrauten." 

3t£el lachte fjeß auf. 

„Sporen Sie toeiter, meine öerren!" fuljr ber ©d)tei* 
ber fort. „2?on heutiger Sßtffenfdjaft berftefjen bie 
itatienifäjen unb ftmnifdjen 23iftf)öfe gar trifte, fcon ben 
@rrungenf(baften ber $z\t unb ifjren gorberungen t>er= 
ftctjett fie toieber niä)t§. SBofyfgemerft, meine öerrenl 
SMefe bummen r fnec^ttfcf) gefinnten Seute, nämlicf) bie 
SKiffioträbifdjöfe, bie italienifcfjen unb fpanifd)en 53ii<J)öfe, 
bilben aber bie 9Äel}ri)ett auf bem ©oncil, — bicfe 
SÄe^rfcil fiegt immer bei ber 2(bftimmung unb biefe 
mqtfyxi get)ord)t jebem Söinfe be* ^apfte§. ©efäflt 
e§ bem heiligen Sater, bie SKutter ©otte§ jur fünften 
©ottfjeit ju ma$en, bie SDteljrljett tuirb untertritt! gff 
geljorfamft beiftimmen, unb alle Satljoltfen muffen aucfj 
biefen ltnfinn glauben. — 5Iber bie beutf^en Sifdjöfe, 
jtnb biefe nidjt alte gelehrte 5Jianner? — tuerben ©ie 
eintoenben, meine sperren! 3a , bie beutfdjen 33ifc£)öfe 
jinb gelehrte Männer, allein ifjre 3al)l ift berfdjtüinbenb 
Hein, ©ie ©ele^rfamfeit tüirb ^Un bon ber ©ummljeit 



71 

jebe~mal überfiimmt. 3fad) biele engß|<ljen, franjöfifdfjen 
imb öfterreicf)Hcf)en 3M)$5fc trollen nicf)t rec^t anbeißen. 
gut biefe baben v £apfi unb Scfuiten gan^ befonbere 
Socfmtttef. S~ finb nämlict) ungefähr fünfzig Garbmal»* 
ljüte 311 »ergeben, — nun, bafür fann man bem Zapfte 
}d)on einen ©efaflen tljun. Sie öerftefjen mt$ , meine 
fetten!" 

$ie Säuern teuften faft at&emto». 3Bcrö jte bi?= 
ber betrachtet al§ eine efjrtuürbtge SSerfammhmg frommer 
SRSmter, geleitet non ben Gmflinfen be§ ^eiligen @eifte§, 
ha? entpuppte ji<f) als* eine Versammlung reifer, un= 
minenber, cfjarafterlofer äRenfdjen. 

„Sto jte^t'S jcf)eu aus\!* jagte bet Sürgetmeifjtet. 
„23er f)ätte getagt, baß e§ in Rom fo erbörmlicf) jjer= 
gebt/' 

„©afc tüir jo am 3Zarrenfetl herumgeführt werben, " 
ergänzte ber Slbjunct. 

„^afs jo mit ben fjeiligften ©ütern ber 9ftenid)fjett 
geiä)a<f)ert mirb," rief ©an? ®ünfet. „9hm, meine 
Ferren, mir finb ja feine Sfel, bie rörntj^e» Strol) 
treffen. ISS lebe bie ©etotjfen§ftei$eit!" 

^ie ©lafer Ringelten, bie Banner tranfen in langen 
3ügen. 

SBäljrenb be» Schreibers Kebe mar Strebling ein« 



72 

getreten. 3l|el ttmrf einen bebeutfamen 23Iicf nadj bem 
Sftütler. 3>e|t toinfte er iljn bei ©eite in bie Qfenfter* 
mfdje, 

,,©te ljaben mit bem alten Sirner einen ^ßroceft, — 
ni(f)t toaljr?" begann 8|et 

„Seiber, — ja!" antwortete finfter ber ©efragie. 

„©er ©treitljcmbel ift mir unbekannt," fufjr %%A 
fort. „9?un bin idj beranlafct, bie ©a(^e etma» nöljer 
fennen ju lernen. SöoQten ©ie mir trietleidji 5Iuf= 
fc&lufc geben?" 

©irepng meinte, er fei bem Pfarrer als Sßrojcffcr 
unb 3tän!e|cf)mieb bargefteüt korben, ber Pfarrer lönne 
bie£ nidjt glauben, unb bej$afl> Verlange er Stuffdjlufc. 
Erbittert über bie bermeinte (Sljrabjdjnetbung , bampfie 
ber SRüflct gemaltig, fo bafs ber ^feifenfopf glühte, toie 
eine (£ffc. 

„Sa* min tdj S^nen fagen, §err Pfarrer, — ©ie 
mögen bann urteilen!" l)ob er enblid) an. „Sei ber 
SÄüljle liegen fe<$3 Sagmerf SEBicfen. 23or beiläufig 
breipig 3a§teti I)at mein Sater Dom alten girner fünf 
Sagmer! getauft, unb jtoar um einen ©pottprei§, toeit 
bama'te fein Sauf unb girner in ber 9Wfj mar. ©a§ 
fechte Sagmerl behielt girner für fi$. (Sin ©eometer 
mad)te ben Sßfan Dom (Sanjen. Sie ©renjlinien finb 



73 

mit 33ud)ftaben berfdjen auf bem $lan. Sann ttnirbe 
beim 9iotar ber WA getrieben. 3m 2lft f)at ber 
©Treiber, ein junger, untniffenber ÜÄenfd), ött§ 35er* 
fc^en bie Surfjftaben ber Stfjeibefiniert falfd) gefegt 
Statt ju treiben a— b— c, ^at er gel ^rieben d— f. 
Uhid) ein gfädjenmajs bat ber Schreiber nidjt angegeben, 
fonbern nur bie mit 33ucf)ftaben kjetdjnete pcmfläd)e r 
unb biefe fatfdj. BfetB feiiger Sater tarn nicf)t auf 
ben Srrtfjum, ber 2Ift tnurbe untertrieben, bie Sauf« 
fumme Bcja^lt. 3u öaufe laS fpäter mein SSater ben 
Kaufbrief burd) unb entbeefte ben Srttljum. Ser 9totär, 
ein teid}t[inmger Sßenfd), ber gctüöfmlid) betrunken toar, 
fagte, bie* fjabe ntdjt» 51t bebeuten, bie Abgrenzung be* 
(Sumbftütfe» fei bennod) un§tnetfe(f)aft. Sie* ift aber 
nicfjt tnafjr; beim 9lngrenjenbe finb nid)t ba. Süif gtoci 
Seiten ber 35kg, auf ber brüten Seite ber 93a<$, auf 
ber vierten girner. 9Jiem Sater fetig mar ntdjt rul)ig 
bei ber -Sadje ; beim rtadj bem 51ft ijatte er nidjt fünf, 
fonbern nur ein Stagroerf gefauft. So mar'? bemnadj 
umgefefjrt: girner befaß fünf, mein Sater nur ein 
SLagroerf. SBeü ber 9totär, ber aud) bei grti<$tung be§ 
tttftc» tnieber betrunken gemefen, benfelben ntcf)t um* 
flogen mottle, ober fonnte, fo |e|tc er einen fReöerg 
in duplo auf. 3m Gebers maren bie gcijler be? 8ßte3 



74 

ttrieber gut gemalt, girner unb mein feiiger Sater 
unterfdjrieben ben 3frt>er§, unb jeber befam ein @jem= 
plar. Oft jagte mein Sater: „Sepp, nimm ben 9tet)er§ 
in 2ld)t! Seriierft ®u ben ^fteöer*, bann finb t)ier Sag= 
tocrl Sßiefen f)in, — toenn ber girnerfrijj fcf>fec^t fein 
tr>ill." — 9?od) auf bem 2obe~bett empfahl er mir ben 
3tet)er£ f ber in einer geheimen Sabe eine§ alten Sd)ran= 
fe§ aufbetöa^rt mürbe. — Sänge 3al)re nad) bem 2obe 
meinet feiigen Sater£, !am mir einmal in ben ©inn, 
ben 3tet)er§ ju lefen. 3dj fanb iljfn nid)t. 3dj fud)ie 
unb fud)te, ber Steuert mar fort, (gelegentlich frug id) 
ben girner, ob er nod) ben SReöcrs Ijabe, — ber meinige 
fei öerfdjtöunben. @r fotte mir bie (Sefafligfeit tfjun, 
einen neuen aufzufeilen. — Da fafj mid) ber 3t (te 
groft an." 

„3$ metfc bon feinem Getier*, '' fagte er. „Dein 
Sater Ijat öon mir ein Sagmerf Söiefen getauft mie'§ 
im mt unb im *ß{an ftef)t." 

SJitr mürbe bunfel öor ben 5Iugen. 

„2ßir ^aben aber bod) immer fünf Sagmerf gemafjt, 
unb nid)t ein Sagtoerf," fagte id). 

„greilid)!" antwortete er. „W\i Deinem Sater 
§aV id) ein münblid)e§ 9Ibtommen getroffen, bafe er 
jmanjig Saljre lang fünf Sagmerf ernten bürfe, unter 



/o 



ber 33ebingung, ba% er mir fünfjeljnljunbert ©ttlben 
j&)le für ba3 eine Slagmerf. Stc§' nur in ben 8ßt! 
Sort beifet'» nicfjt fünf 2agmerf, ober ein Jagmerf,— 
fonbern e? beißt: bie gleite naä) bem s ^(ane d — f gefyt 
fäufüd) über in ben 33efij3 be» Gtjriftoptj StreMiug. 
*Cber meinft vielleicht, man üerfaufe fünf Sagmerf 
SStefen für fünf^eljn^unbert ©ulben? Woä) nidjt für 
bn§ doppelte. " 

„So, — jo!" jagte id), ofyne ein meitere» 22ort 
hervorbringen ju fönnen. 9ftit mar gan} jdjminblicf)." 

„Secf^efyn 3al)re ijabt iljr fcfton gemüht, Sepp, — 
in vier Salden Ijört bie münbüdje Verpachtung auf unb 
bie fünf Sagmerf finb mieber mein (Sigentfjum." 

„3ftcf)tig, — als bie ämanjig 3abre be§ oorgeb(id)en 
llebereinfommen» gerinn maren, Verlangte girner bie 
Sßiefen. 6» fam jum ^rojeß. Ser Kotät mar (ängft 
geftorben, auü) ber ©eometer unb ber Schreiber maren 
tobt. Sie 9ticf)ter maren in ber ©adje nid)t ffar. @§ 
gab mehrere 5Imt§tage. girner» StbDocat behauptete 
immer: Sie Sinie d — f fei nicf)t bie Sinie a — b— c, 
unb nur bie ^lanflädje d— f fei fauflicf) an im» über= 
gegangen, ßnblicf) fam e§ auf ben ©tfjmur an. Unb 
ber alte girner [teilt \\S) fjin unb fötoöti — fa(jcE). — 
9}}ein 5lböocat, Soctor grecf), rietl) mir, <$u appeöiren. 



76 

3$ %t c§. SÖteber gab e§ mehrere ©jungen. 3<§ 
berlor jum jtoetten 2Me. 3<i) appellirte ttneber imb 
Verlor jum brüten 9Me. @o fc£)leppt fidj ber ^ßrojefe 
feit $al)ren Ijitt. (Snbltd) appeHirte td) an ben oberften 
©ertdjtsljof, ber lange fdjtoetgt. — 2)a§ ift bie 5ßrojefc 
gefd)td)te, §err Pfarrer!" 

„6t — et, — ba§ ift ein fdjlhnmer ipanbel! ©ie 
fyun mir ttrirfüdj leib, §err ©treljling!" 

„9?un, — e§ ift nߧ nidjt SHIeS Verloren!" 
„So^!" berfejjte 9I|el. „§eute nad) ber S5e§per 
fu^r id) einen 5lugenblid nad; ber ©tabt, meinen greunb, 
Sttntoalt ©octor §red), ju befugen. SMe ßntfdjeibung 
be§ oberften ©erid)t§l)ofe§ ift eingelaufen. @ie fjaben 
ginn legten 9Me berloren." 

Sern aWüQer fiel bie pfeife au§ ber §anb. 5l|el 
bücfte fiäj, imb l)ob fie auf. 

„SWjmcn ®ie 3I)re pfeife, §err ©treljlmg!" 
®er 5DÜilIcr ftanb tetdjenMafc, oljne 23etoegung. 
©ann griff er nad) ber pfeife, tuembte fidj unb ftürmte 
IjinauS. 






gSetforett. 

Qlm folgcnbcn borgen Köpfte an bie Stljüre bc§ 
2lntoafte§ ®octor gred) ein bleicher, innerlich gebrod)e= 
per 9flann, — ber 9MHer)epp. 

,,W), — ©ie fommen tüte gerufen, — tüolltc 3fl)nen 
bie Jen borgen nod) fc^reiben!" rief iljm ber Stntoalt 
entgegen, äugleid) nad) einem 33unb papieren greifenb. 
„©ejjen ©te fid), §err ©trepng!" 

2)er 2ttüHer fanf auf ^zn nad)fteu ©tuf)t, tüte ein 
SDtenfd), bem alle $nod)en jerfdjlagen finb, ober tüie 
ein t)on töbttidjer ^ranf^eit eben ßrftanbener. 

,,5tud) in letzter ^nftanj finb mir nid)t gUid(id) ge= 
toefen, — ber oberfte ©ericfjt^^of Ijat gegen ©ie ent= 
fdjicben," fuljr ©octor gred) in gleichgültigem Sone 
fort. „§)ören ©ie bie begrünbete Seftätigung aCer 
früheren gerichtlichen Urtl^eile." 

6r begann 31t lefen. ®er 9JZüHer fajs ba, Ijörte 



fdjeinbar getaffen bem Sßorlcfcnben ju. 3n SBirHidjfeit 

üernafjm er faum ein SBort. SDefto grünblidjer festen 
er 2Irt unb Haltung be§ 3Ibt)o!aten ju fiubiren, menig= 
ften§ betraä)tete er fdjarf bie elegante (Srfdjeinutig in 
beti Riffen be* ©op£,a§. SDer natürlidje 9Jtann fjatte 
ermartet, fein trieljaljriger 2Ibt>ocat, ber itjm jtt ben 
Appellationen geraden, ber fortttmfjrenb ben enblidjen 
(Senrinn be§ $rojeffe§ in 2lu3fid)t geftettt, tu erbe mit 
Seftürjung hen ©prudj be§ ©erid)t3ljofe3 eröffnen, er 
merbe Stfyeünaljme jeigen für ba§ Unglüd 9ftdjt» Don 
2TO bem. $ein Söort be3 2Kitgefü§l§ §aite berfeibe 
©octor greef), ber im öffentlichen Geben mit Vorliebe 
fein ungeheueres Sntereffe für ba% SSolfSiüo^I betonte. 

<perr gfredj mar namltdj ein fefyr tljäitge» unb be= 
rüdjtigteS ÜJiitgüeb ber SanbeSfammer , ein melgerül)m= ' 
ter Häuptling ber gortfd)ritt3pariei, ein bekannter geint) 
ber Pfaffen, ein fdjarfjfingiger ^öfterer gegen religiöse 
SSerbummung, ein Sobrebner moberner ©eftttung. $rei= 
üd) mar bie poltiifdje ©efinnung be§ 5lmt>afte3 ntcfjt 
unüeränberlid), er toedjfelte flug naä) ben 33erf)ä(tmfjert 
feine Stiftung, er ftanb immer auf ©ehe ber £)errfdjem= 
ben gegen bie Unterbrächten, hierin liegt fein gelben* 
ftnn, nict)t einmal ©tjarafter, atiein ber Soctor befaß 
eben Don beiben 5Dtanne»t)orjügen nichts. SSor bem 



79 

5oi)re fec^^unbfectjegig ein fanattfcfeer ^retiBenfeinb, 
tourbe er blötUid) ein Anbetet be§ ©rfolge^ , ein 
s <Rut)mrebner 33i~mard? unb bei tueuBifdjen Üitdjiimg. 
@o mar Stoctat §red) jugletd) ein St)pu§ feiner Partei, 
mltfye befannt(icf) ben iWjältniffen Üiedmung trägt, mit 
jebem öocfjmaffer fdptmmt unb nur ftäj gfetc^ bleibt 
im öaffe gegen ba~ ©öttlidje. 

gred)» Äampfe^tüeije in ber Äammer iiuir ganj 
auBerorbentlid). 33on ©eburt ein Sdjmabe, in früher 
^ugenb in ba§ Sanb übergefiebelt au3 jener bapernäjeu 
Ptobittj, öerläugnete be§ ©octorS Sßerjtbie unb f)ämifcf)e 
SXrt bie bekannte 33ieberfeit unb Sfyrlidjfeit genannten 3)olfö= 
ftommeä. 9(u*geftattet mit natürlicher 33erebfamfeit, mtfc 
brauchte er biefe ®abt im Sienfte ber Süge, ber Ser* 
läumbung, ber nieberträdjtigfien ©eljäffigfeit. (Sine 
2tebling*befd)aftigung be* Stactoti beftanb barin, alim 
Sd)mu| be* uitramontanen ßagerS, rote Um bie liberale 
treffe aufgekauft, ober roie if)n t()eilmeife in 2Birflid)= 
feit bie Entartung bot, forgfaltig 31t fammein, unb tfjn 
bann bei ä>olf§berfammiungen, ober gar bei 23er()anb= 
lungen im Sanbtage, gegen bie berfjaBten Ultramontanen 
ju üermertfjen. Cbroofjl fremb auf betn ©ebiete tf>eo= 
logifdjen äöiffen-, griff ber Sanbtag^abgeorbnete gredj in 
bie jarteften Organismen be* {irdjiidjen Seben*. ßr 



80 

mutete gegen bie (Sinflüffe ber ©eiftlidtfeit, überbot ba* 
gemeinfie ©affenblatt in ber 3krbäd)tigung beS §eiligfien, 
toarf bie ganje $ird)e in bte 3tumpeltammer abgelebter 
Snftitutionen, oljne fid) ber SBoljltljaten unb ber Sarm= 
^erjigleit ju erinnern, meiere ber arme $nabe gred) 
eljebem üon ber $ird)e genoffen. 

SE)effenungead)tet roar biefer einfeitig gebilbete, öon 
religionSfeinblidjem Fanatismus gtüljenbe 2Kenfd) ein 
ipauptoorifüijrer feiner Partei. 2öaS ©octor gred; 
empfahl, ttrnr gut, — tnaS er fcerbammte, lag in S3ann 
unb 5ld)t. §iebei iam toeber ifym, noä) feiner Partei, 
jemals eine SUjmmg bon bem jermalmenben, branb= 
marfenben Urteile, toeldjeS bie, 2Ba^rf)eit über hen 
infernalen ©eift unb ben teuften SlerroriSmuS ber ©egen= 
mart auf bie Stattet ber ©efdjidjie nieberfd)reibt. SßaS 
bie 9J?ad)tigen tägüti) frevelten gegen bie göttlidje 
Stiftung jenes UnauSf:pred)tid)en, melier allein ber 2öeg, 
bie SSafjrljeit unb baS Seben ift, maS fie an Rauben 
unb Letten ^ufammen trugen, jur ßnedjtung ber 33raut 
beS §errn, toaS fie erfannen unb gefe^Iid) regelten, jur 
5ftiebertretung ber ©ettriffenSfreiljeit, gut ©ntdjriftlidmng 
ber menfd)lid)en ©efeflfdmft, — 9lüeS gefdja^ im ©eifte 
moberner Silbung nad) i^ren Segriffen, gredj unb ©e= 
noffen freuten fid) ber ^errfdjaft beS 21ugenblideS. 3nt 



81 

©enuffe ifyrer blüljenben Sefpotte fdjtnelgten fie f ljöbnifd) 
Ijernieber fcfyauenb auf bie klagen ifjrer mi$anbelten 
Opfer ; ga*j bie 2lrt aller Scannen ^infinfenber 3eiten. 
Sennodj behauptete 2)octor $red) in &ammerreben, 
ein greunb be» benfenben Gteru» ju fein, hierin lag 
eine neue Stirnlofigfeit. 91|el unb ßonforten nannte 
gredj bie 5)enfenben be» Gleru», ttaljrenb fie in Söaljr* 
Ijeit bie Sßertommenen, ber 9lbfd)aum biefe§ erhabenen 
Staube» bilbeten, — eine faum fidjtbare tpüfte ©ruppe in 
ber gtänjenben ipeerfdjaar ttntrbiger ^3riefter. 

f^red^ Ijatte bie Sorlefung gcfdjloffen. 

„§er 5Ui»gang ift jtnar tti$t nad) SBunfd), tüir 
Ijaben jebocf> ba% 9ftöglid)(te öerfud)t," fpradj er gleid)= 
gültig, bie Schrift bei ©eite legenb. 

S)er 5JiüHer faß fd)tt)eigenb, in einer 3trt t)on Se= 
täubung, blafe unb niebergebeugt. 

„Solingen ©ie etroa betailirte 9ted)nung über mein 
©utfjaben an ©ie?" Ijob ber^lntualt lieber an. „SJlein 
©Treiber l)at geftern bie jaljlreidjen Soften abbirt," — 
er 30g ein bicfe§ 33ud) au» bem $ad)e be§ ©djreibtifdje». 
„Me Soften be§ ganjen ^rojefje§ belaufen fiä) für 
meinen Sljeil auf [ieben^unbert fünf jig ©ulben fünfunb= 
jttmnjig ®reujer." 

03 o I c n b e n , 2)ie Unfe^lfc ctcn. 6 



82 

Surd) @iret)ling§ Körper ging ein frcimpfljafteS 
Süden, fein ©efidjt gettmnn garbe. 

„©§ lommt mir fonberbar bor, §err SDoctor gred), 
baj$ Sie in biejer jdjredtiden ©iunbe öon mir forbcrn r 
ttm§ id) Serien fc^ulbig bin. 2)a§ tljut toel), — unb 
fdjeint ju betätigen, toa§ unfer voriger Pfarrer Don ben 
gfortfdjrittsleuten einmal gejagt l)at." 

„®arf id) toiffen, tnas ber ©eifilidje gelehrt l)at?" 

„äöatum nid)t? ©ireljting, t)at er 31t mir gejagt, 
ber (jeutige gortfdjrifi bringt bem Solle feinen ©egen, 
fdjon au* bem einfaäjen ©runbe nidjt, roeil bieje Partei 
im reltgiöjen Unglauben unb bie Söugnung ber reli= 
giöfen ©ittlidjfeit für 33ilbung l)cilt. SBer nid)i an ben 
^eiligen ©ott glaubt unb beffen ©ebote öeradjtet, ber ift 
fäljig ju jeber ©otilofigfeit. 2Benn nun bie ©ottlofen 
regieren unb ©efe|e mad)en, fo fann unmögtid) eitna* 
©ute§ für bae 33olf babetljerauSfommen. — 3^ tDtberf^rac^ 
bamate meinem Pfarrer. $d) \vk% f)in auf bie S3e= 
Kjauptungen in liberalen Qeitungen, bap bie gortfdjriit^ 
partei ba§ 2BotjI be§ 33oIfe§ anftrebe. — 2>a§ ift eine 
S£äufd)ung, ©treljling, ober ridjtiger: eine grobe 2üge! 
fagte mein Pfarrer. Sie Ungläubigen unb s Migionö= 
tofen tooHen nur ba§ SBolf mif$braud)en für iljre geheimen, 
nid)t§mürbigen Q^ede. ©ie laffen fid) öon. ber großen 



83 

SWaffe in bic Kammern mäfjlcn, unD bort madkn Die 
Ungläubigen ©efefte gegen ben ©tauben, bie ©ottlufSt 
bekämpfen ©ott uub feine 'fjeitige Cffenbarung. 3n 
biefer SBeife tuirb am Gnbe 3lfiefi berWjtt unb umge= 
ftärjt 5In bie Stelle be* ©tauben» tritt ber Unglaube, 
an bie Stelle ber ©ittlfäjleit tritt bie Unfittticfjfeit ; 
benn für ber 9Jienf(^eii geheime? %tyvn ift nidjt metjr 
©otteS SÖiöen 9iid)t]ä)niir, fonbern bie 2üfternf)eii ber 
böfen Neigungen. Sarum füllen and) bie ©eifitidjen 
au3 hm Sdjitkn hinaufgetrieben tuerben, bamit bie 
junge 3Renf$$eit f)eranroad)ie otjne ^enntnifs (Sottet 
unb feiner ^eiligen Cffenbarung. JtuS (Hjrifien foflen 
Speiben gemad)t toerben. Sie? Me» fann aber getutp 
nid)t jum jcttli<^cn unb ewigen öeite ber i")kufd}en au»= 
Klagen. Unb roenn bie öerren behaupten, baZ ffroVtS* 
tooljl get)e ifjncn febr nafje, fo ift bie» etnfaef; nid)t 
\voS)x. — 3In biefe SBorte meine» ehemaligen ^ptrtctö 
tuerbc td) |e|t lebhaft erinnert, £en Stimiait, ba Sie 
für mein Unglücf fein Söott be» Srofte» fiaben, tooljt 
aber 31)t ©elb f orbern." 

„3dj ftaune, öerr Streuung!" rief Soctor §fredj. 
3iemal» £)ütte id) geglaubt, bafc Sie burdj bie Seilereien 
eine§ bigotten Pfaffen fid) betljören [äffen. Verlange icf) 
ba? ©eft>, fo ift bie§ eiufad) <55efcf)ftft^fit)l f — feine 

6* 



84 

SKidftdjtSfofigfeit, fein 33etoei§ öon ©leidjgültigfeit für 
©ie." 

®er 3Rüflcr jitcfte bte 9Id)feln unb fd)ttrieg. 

,,9laä) be[tem Vermögen unb SBiffen bin tdj einge= 
fianben für gljre ©adje," befeuerte gredfj, „aber meine 
2Infd)auung brang bei ben ©eridjten nidjt bur$, toa§ 
iä) lebhaft bebauere." 

S)er 2JiüIIer blieb ftutnm unb falj bor fidj Ijut. 

„2)a3 ifi% §crr ©trepng! §>aben ©ie etma fonft 
einen SBunfcf)?" 

®er 33erurtf)eÜte jjofi feinen Äopf. 

„ßinen SBuufdj? D ja! 3d) ftünfdje, ber £)immel 
möge einführen unb bie ©d)fe$tigfeit ber Söelt be= 
graben." 

„Ungefunbe ©cmüt^Sbctocgungcn!" entgegnete gred). 
„9iur immer falt unb getaffen. Gebern SRamte fteljt e§ 
gut an, ber Saune be£ ©d)icffal§ trojjig in ba§ ©efiä)t 
hinein ju feljen." 

„2)a£ finb Lebensarten, J bie ni<$t§ Reifen," fagte 
ber 2RfiHer. 

„®er oberfte ©eridjtöfjof ljat gefprodjen, — tt)ir 
muffen un§ fügen." 

„(Sibt es feine weitere 3lppeIIation meljr?" 

f/ 9lcin! SDffc Snftanjen finb bur^laufen." 



85 

®trel)ftng3 ©efidjt begann ju glühen. 

„Demnach foH id) mein ©ut herausgeben, — foH 
t>ietteid)t einige taufenb ©ulben Unfoften jaulen, — 
foH ruinirt werben, — unb bie» Sitte», meil bte ©e= 
richte einem 3Äenfdjen 3ted)t geben, bei* falfd) gejd)tt)o= 
ren Üjat?" 

2)octor gred) jog beibe Äpfeln empor. 

„3$ protefiire gegen bie @ntfd)eibung bes oberfien 
©erid)t3Jjofe»!" rief Streuung in ftetgenber Srregung. 
„Ser oberfte ©ertd)t»ljof fjai falfd) ent[cf)ieben, er bat 
geirrt." 

„Materiell mag er fidj geirrt Ijaben, formell f>at er 
nid)t geirrt, fann er nidjt irren, toeil er unfehlbar ift," 
belehrte ber S)octor. 

„Unfehlbar? ©$on mieber — unfehlbar? §a, — 
l)a!" lachte unfycimlitf) ber Mütter. „Unfehlbar, tüte 
ber ©runbfdjmecfer unb ber Sßteljboctor. Ser unfeljl- 
bare Sßic^boctor braute mief) um ein TOa[tfcf)tt)etn. 2>er 
unfehlbare ©runbfdjmecfer fe^te mid), tmber alle» 9ted)t, 
in bie I)öd)fte 33onität§fIa(fe. 2)er unfehlbare ©ericf)i»= 
Ijof madjt 9ted)t ju Unrecht. Sie Sßeft über alle Un= 
fetjlbaren!" 

„Öerr ©tretjling, td) öerftefje Sie ntd)t!" 

„Unb \ä) öerftel)e niebt, toie ber 2lu§jpruä) Don 



86 

Saaten für ein (Sbangeüum mag gehalten werben, bie 
einem 5Dleinctbtgcn Siedjt geben, — bie einem Sdjürfeu 
ba§ ßigentfjum be§ efjrtidjen 9ttanne§ jufpredjen." 

㤚ren Sie mtd) einmal gefafligft ruljig an!" 
fprad) ber Slntnalt. „^m Staate mufc ein oberfter 
©erid)ts()of befielen, ber bei Streiiigfeiten enbgüttig 
entfdjetbet, bort beffen Urteil an eine fßfym 3nftauj 
nidjt meljr appeflirt toerben !ann, — furj, beffen @nt= 
Reibungen bie ftreitenben Parteien al§ binbenb, atS 
jn fRed)t befiefjenb, anerlennen muffen. Snfofern ift ber 
Sprudj be* oberften ©erid)i§f)ofe3 affcrbing§ ein $Mn= 
getium, bem fid) 2HIp unterwerfen muffen, — er ift 
unfehlbar." 

Streuung ballte bie gaufte unb fuljr tottb in ber 
Stift fjentm. 

„£)ören Sie nur toeiter! angenommen, e§ gäbe 
feinen folgen obcrften ©erid)t»l)of : — mie foflten ätedjtä* 
ftreitigfeiten gef djltdjtet merben ? könnten bie Parteien in 
ba3 Unenbttdje appeUtren, bann tüäre jebe ©ertcfjtS* 
orbnung aufgehoben, — ^ßrojeffe toären gar nid)t ju 
beenben. — 3ft Qföhen bie§ Kar? Segreifen Sie, ba# 
im Staate eine gerichtliche Unfehlbarkeit ejifttren muß?" 

35 er SÄüHer fa!j feinbfettg auf einen DJtann, ber fidj 
auf Seite girner* %\\ fieflen fdjten. 



87 

„£a£ ift bod) Uutifä, öerr anmalt! öa6en Sie 
nid)t im Scf)tt)anengarten braunen neu(id) eine Ütebe 
gehalten gegen bie Unfehlbarkeit? öaben Sie nidjt 
öor öte£en Seilten ben $apjl recfjt fpöttiid) Ijingeftetlt, 
tueil er unfehlbar fein miü? Unb jefet reben Sie ber 
Unfeölbarfeit ba§ aBort?'' 

„®er Unfefjtbarfeit im Staate — ja! s Diid)i aber 
ber päpfilidjen Unfehlbarkeit, meldje ettwrä ganj 2(nbere§ 
ift/' tuarf ber 2(mt»a(t ein. 

„üßetn, ba* ift md>t§ ÄtrbereS!" rief Sirei)(ing 
fjeftig. „Sßemt e§ im Staate eine Uufefjl&arfeit gibt, 
toarum foütc eS in ber Sir^c uidjt and) einen oberften 
©eridjtebof geben, ber unfehlbar ift? 3dj [ag' Stylten, 
e§ gibt gar feine Unfehlbarkeit! 2ob unb Senfe! über 
2(tle, bie jt(j nnfe'btbar nennen! 2foteu, ^etr^ntoalt!" 

6r ftürmte fjinan?. 

Spat in ber Steigt tarn Streuung nad) fjiaufc — 
im betumfenen 3uftanbe. 6r ptadjte nnb fd)impfte oljne 
Unterlaß. SBeifi unb ßinb fafjen erfd)redt unb meinenb 
auf ben rafenben (Satten unb SBater. 

„Sepp, um ©otte»tt)itten, fei bod) ruijig!" bat bie 
9TOüHeritL „Seit mir ber^etratljet finb, bift 2u nie= 
mala betnmfen getnefen, — i)aft immer im Paim 



gemadjt. Unb Ijeut', — o bu mein ©ott, — o bu 
mein ©ott!" unb iljre grauen ftürjten heftig Ijerüor. 

„%<*, — Su Ijaft 9ied£)t r @be, — I)ab' immer ben 
9ttann gemalt! §ab' tmd) gequält Don grill) bi* Spät, 
— ma* fcafä genügt? Sftuimrt finb mir, — ruinirt 
burdj einen fd)led)ten Serl," — unb neuerbing* fluttete 
ein Strom müfter S^mö^tebcit über feine Sippen. 

2tm folgenben borgen etljoB jtd) ber SDlütfcr nidjt 
ju gemöfjnfidjer 3*it bom Sager. Sänge blieb er liegen. 
Sann ging er betroffen umljet, finftcr unb nrißber* 
gnügt. (Sr felfier füllte fid) betttmnbelt. Me ©pann* 
feaft, alle Qfreube an ber Arbeit mar bafyin. ßaum 
marf er einen 331icf auf bie Sljätigfeit bc§ 2ftüfler= 
burfcfjen. Sen Singen in ipau§ unb §of unb gelb 
ließ er ifjren Sauf, ©r felbft arbeitete gar mdjt§. ©egen 
Stöcrtb ging er in ba3 35Mrtl)»ljau», mo feine 2Bui!) gegen 
girrtet unb gegen alle Unfehlbaren loSbradj. Sie Seute 
üon §etml)ofett ftanben laufdjenb bor bem Sirtljsljaufe. 
©ie Ijörten, baf$ Sirner ein fdjle^ter ffcrl fei, ber faifcf) 
gefd)moren fyabe. 

5Ibam erf^ien jum erften SDtale traurig in ber 
3Riü)Ie. 

,,3Ba» ift benn ba* mit Seinem Sßater, Staubet? 



89 

®er 9JJonn ift gan$ au~einanber, gan^ rafenb. Stile 
Seute berumnbero fid)." 

©ertraub weinte heftig. 

„2öir fjaben ben ^rojeß bertoren," jagte fie fd)fucb= 
jenb. „2Bir fommen in'S Ungtüd" 

„Sei barum nicf)t befümmert, araubet!" tröftete er. 
„Cb mir ein 2agwerf Sanb mefjr ober weniger öaben, 
ba» Derfdjlögt gar ni$t3!" 

„5(6er mein i>ater, — mein armer Sater!' 1 ' 

„2a? gefjt vorüber, ztraubef! %n einigen Sagen ift 
er wieber ber alte, tüchtige SDtann, bot bem bie ganje 
Söelt Ütefpect traben mitB." 

33tacf? 5(nna()me erfüllte fid) feine^megl. Streuung 
fanf immer tiefer. Scfjon am frühen borgen ftieg er in 
ben Heller f}inab jum 23einfaB- ®a~ öinabfteigen wk= 
bereite fief), bi? er Döüig betrugen war. 

„3$ muB mir bie ©ritten bertrinfen, — fann'» i'onft 
nic^t anhalten/' entgegnete er jebe^mat auf bie Sitten 
unb Sßorftetlungen feine? bekümmerten 23eibe~. 

2er Stnwatt fjatte bie 9tecf)uung getieft, foforttge 
3at)tung geforbert. 

,,2ietjft, @we, Die 8euf meinen fef)on, ber ^Jülter= 
fepp war' banfrott, — ber 3foöocat will gleidj bejabit 
fein/' rief Strefuing, gefränft über ba~ ©rängen be? 



90 

©laubiger*. „80 tief fjerunter bin xä) nocf) nidjt, 
iann meine ©Bulben ade bejafjten. 3n -jmei Sagen 
fott ber 2Ibt)ocat fein ©etb friegen, — ber Teufel mag'* 
bem alten ©pi|buben, bem girner, antreiben. 23ier= 
^nnbert ©ulben Ijaben mir baar in ber ©äjubiabe, — 
e* tmx gemünzt für einen 2lcfer. §euf noäj üerfauf 
icf) bie beiben 9tinber unb bie frif^mellenbe $uf), ha= 
mit bie fiebenfjunbert fünfzig ©utben öoH toerben." 

2>er §au§frau fäjnitt e§ burdj bas ^erj, bie beiben 
f)offtmng§t)oI(en 9tinber unb if)re befte gut) tierfaufen 
§u muffen. 5Iber fie fagte ntä)t§, fie fc£)lutfte ben ©ram 
ijinab. 5Il§ ' jebod) gtt)et $uben bie brei ©tüde burcf) 
ben §of trieben, ate bie $ulj am öaufe flehen blieb, 
hm $opf nacfj ber offenen §au§tf)üre manbie, unb tüie 
jum 9lbfc£)iebe traurig brummte, ha ftürjten ber Büßerin 
bie gellen 2f)ranen aus ben 2Iugen. 9Zid)t minber be= 
megt mar ©ertraub. ©ie fafi in ifjter Kammer unb 
iDeinte bittertid), — meniger über ben 3Serfauf ber Spiere, 
meiere fie mit 3tufmerffamfeit gefüttert unb getriinft, als 
über bie 3 e tftörung be§ ^rieben» unb be3 ©lücfe§ in 
ber Familie f über be§ 33ater3 madjfenben |)ang jur 
2ragf)eit unb jur Srunfenljeit. 

3n ben Sagen be§ ipeumacfjen* beraubte fid) Streif 
ling au§naf)m§meife nid)t. SMefe 3eit (jatte iljn immer 



91 

gefreut, meita grauen unb SDtäwter, Surften unb 3£äb= 
dy:n, jauber gefletöct 51a* Arbeit gingen , menn bct» 
Dengeln bcr Senfen Don bcn 33ergen tokber^ottte nnb 
ha? getuürjige ©rct» oor ben DJMIjern baljinjanf. Stofj 
mar er bor feinen Söiefen ge[tanben, er fjatte 93orüber= 
gefjenbe auf ben reiben Segen f)ingetr>iefen, eine ■OJenge 
ßräutet genannt, bie alle auf ben SStcfen mittlen. ^e|t 
ftanb er bor ber festen kernte feiner SJBiefen, nieberge= 
beugt unb fummerooü. 3 ulüe ^ en ftürjten if)m fogar 
S^ränen ans hm 2tugcn. Sann tmebcr baifte er bie 
Raufte , unb erbrücfte grimmige gflüdje jitJtf^en hm 
3äf)ncn. s ]tid)t einmal ber fdjmale Söief enftretf en # ha? 
oer()änguinbo((e d— f be§ SßlaneS, blieb ifjm; benn er 
mußte Scmb Verläufen, jyt Seftreitung ber l)ocf) ange= 
laufenen Unfoftcn. 33or allem toofltc er jene* ©ut ab= 
treten, ha? an ben Sefijj bc» ber$af#en 3firncr§ grenzte, 
betten 9iad)6ar er nicfjt fein mochte. 

(Sben arbeiten ber ÜMletfefcJ) unb ©ertraub auf 
ben BMejen. 3Äit Otedjen menbcn fie ba§ buftenbe f 
ratdjelnbe £)eu. Sie Sßangcn beä früher Müljenben 
Statutes finb eingefallen , bie klugen liegen tief, bie 
©eficfjtsfarfa ift b(eicf). Oft Ijält er inne bei ber 8fo 
beit , auf ben SRedjenfiiet geflutet , fte[)t er finfter unb 
fief)t Dar jtdj f)iu. 



92 

33om Selbe herüber fommt langfam ber alte girner. 
©ein getoöljnft^eS falf^cS Säckeln ift berfdjtDimben, 
bafür ftefjt eine fdjlaue 23ered)nung in ben galten be* 
©efidjiel. ©djon ift ber Sitte ben Söiefen nalje, fehlet* 
<J)enb tote ein grauer gudj3. ©ertraub bemerlt ifjn, 
fie fteljt erfd)recft unb fieJjt bangDoü nadj bem S3ater 
f)in. ©ie töenbet fid) bor bem 51bfd>luffe ber 3lrbeit§= 
linie , unb flüchtig redjenb fyat fie ben Sater in bem= 
jelben 9Iugenblicf errei^t, als girner, freunblid) grü= 
f$enb, bor bem Sttüßer anlangte. 

©irel)ling flaute auf. 6r Ijatte ba§ §erannat)en 
t>e§ geinbe» ntd^t malgenommen. 9tun ftanb er in 
I)of)em ©rabe überragt. 

„3)a§ §eu ift fd)ön, — ©ie Wegen'» gut Ijeim, 
ba§ SBcttcr fyalt," fagte gtrner. 

®er aWüBcr antwortete feine ©tylbe. 2tber feine 
§änbe gitterten r er füllte ein 33eben beS ganjen 
■Äötperä. 

„Stragen ©ie mir ntd)t§ naä) , §err ©trepng!" 
Kjob ber 5llte mieber an. „2Bei£ ©ott, audj mir taut'S 
leib, ba$ e§ fo gelommen ift. 51ber iä) mm bod) an 
meinem 9ted)t galten, — ijab' auc^ Sinber." 

S£er SKüHer arbeitete mütfjenb barauf lo§. 5Itte 



93 

flräftc Rannte er an, ben fodjenben ©rimm nteberju* 
brücten. 

„©efjt fort, ober e£ gibt einltnglücf!" [tiefe er mit 
ipeftigfeit Ijerbor. 

„©eien ©ie nid)t ungehalten, §crr ©irefjting! 
2öoflte nur ein mol)Imeinenbe» 2Sort ju ^fjnen reben. 
©ie fönnen bie Söiefen behalten, — mag fte gar nidjt, 
— min S^nen nod) 3Iedfer baju geben." 

©er Sftütter flaute empor. 

„QaV xä) redjt gehört, girner?" 

„3a, fo ift'S, — mie id) jage! ©ie fönnen bie 
Sötefen behalten , totnn ©ie auf meinen Antrag ein= 
get)en moUen." 

„9Iuf (Suren Antrag? Söirb ein furiofer Antrag 
fein!" 

„(Sin freunbfdjaftlidjer 3lntrag , §err ©trefyttng! 
©ott meifc, id) miü mit Sfynen feine geinbfc^aft." 

,,©o rebet!" 

„©eben ©ie 31)re Softer meinem ^ßaul unb 5We§ 
ift abgetan." 

®er 2Jiüfler ftiefc ein furchtbares ©elädjter au§. 

„2Ba§? Fimmel unb @rbe, — ma§? SÄein ®inb 
einem 2augenid)t§ , ber gerabe fo biet mertl) ift, tt)ie 
fein SBater? 2Boflt 3f>r meiner no<$ fpoiten? Ober 



94 

meint Qfjr , ber verlorene ©trepng muft (Sud) fein 
gleifd) unb 23(ut Eingeben? Um $oti unb ©ut Ijabt 
3I)r midj gebraut, — 3fljr moltt cmdj mein ßittb xtn= 
glüdlid) madjen?" 

„3$ Ijabe ®te nid)t um §q6 unb ©ut gebracht, 
— bie ©eridjte Ijaben burdj ade ^nftan^en einen rid)= 
iigen ©prud) gefallt." 

„2Ba§, — bie* fagft SDu mir unter bie 9Iugen, — 
mir — SDu fdjledjter %tU" fd)rie roütljenb ber $eifc 
blutige Füller. , f 2Bü ift ber Steuer*, — $u <Si% 
bube? §afi Su nidjt fatfd) gefdjmoren, — S)u alter 
2eufel? /; — unb mit erhobenem 9ted)enftiel [lürjte er 
auf ben geinb fo». 

Mein ©ertraub mar auf ber 2Bad)e geftanben. 
9Äit jäfjem Stttffdjrei umfingen iljre ftarfen 2Irme ben 
SSater. 

„2Beg, Sraub, — meg , Iaf$ mid) ben ßerl tobt 
fragen! 2öeg, fag' id>!" 

SIHein iljte 3Irme fdjlojfen fiel) nur fefter. 

„5(dj, Sater, — lieber 93ater, e§ gibt ein ilnglüd! 
bat fie. 3Id) , ^lieber S3ater , benft an bie Butter, 
beult an Suer $inb ! ©türjt un* nid)t in'* Glenb!" 

girner mar ru^ig fielen geblieben. Gr faf) au§ 






95 

to'S^dp fd)ieienben 2üigcn auf ben SBüHjenfeett , :;::. 
tiom Sßlafee ju meinen. 

„^$ fiel; 5 auf meinem ©runb unb 23oben,' J jagte 
er. „SHßjiä mtdj an, — f erlagt mid) triebet, — bann 
fti'ä gucplcmä!* 

„So, — baraitf l)a\i ©Ä'8 abgefefjen, — Sit alte 
©atan?* jebtie ber SXfiVet entgegen. 

,,;scf) fjab'S auf gar nid)t§ abgejefjen, öerr ©tre$= 
fing ! 5lber id) untfe offen jagen ; bafs Sic fein ffliann 
finb, ber iid) bejäfjinen fann , jonbern baß Sie jinb, 
Brie ein toUbeS, rafenbe3 :tf)ier. 5ßfui — ber Scf)aui), 
— pfui I Sdjämen Sie fief) öor 3jfc c W $inb' !" 

©ertraub füllte, tote plötUid) bie Spanufrajt be§ 
Umffammerten nadjüeß. 

„So, — fein lOiann bin icf), — ein toilbeS, rafett= 
be3 2i)ier!" tDteberf)Dlte er im SÜme ber 33efd)ümung. 
„Unb btoS mufj icf) mir born ^itherfri$ jagen (äffen ! /; 

„Seiber I)ab' icf) o'fjnen nur bie 2öaf)r()ch gejagt, 
&err Streuung ! 3$t Setragen ift unmännlich r aar 
niebt jd)ön." 

„£inb, la}] nur Seinen Spater fo*, — e~ ift 3a'l)= 
5&rtf geroejen, — ber öerbammie 3&^ot^! 4 jbrad) er 
mit Deränberter Stimme. 

Sie gab ifjn frei. Gr fjob ben entfallenen bedien 



96 

auf unb arbeitete weiter, giwer ftanb fäjweigenb unb 
falj iljm ju. 

„2Bie gefagt, £err ©trepng," Ijob er lieber an, 
„idj »oute S^nen nur bie 9ftöglicf)feit jeigen, bie 2öie* 
fen behalten ju bürfen. (Seijen ®ie auf metneu SSor= 
fdjlag nic^t ein, bann ijl's aud) gut. ©onadj bleiben 
wir bei bem ©prudj be§ oberften ©erid)t§ljofe§ , ber 
niemal» irrt." 

„©er oberfte, unfehlbare ©eridjt§l)of ift ba broben, 
§err girner! ©ort werben wir einmal jufammen 
fommen." 

6r warf ben Stehen auf bie ©d)ulter unb ginj 
mü) ber 9ttül)le. 

3m §au§flur begegnete i§m 3tbam. 

,,©ut, ba$ ©u gerabe ba bift, — l)ab' tva§> mit 
©ir ju reben! $omm' einmal herein." 

©er junge 9ttann folgte etwa£ beflommen in bie 
©eitenfammer ; benn ©trel)ling§ 2Befen war unljeimlid). 

,,®erab' ift ber gimerfrii* bei mir gewefen, — ljat 
meine %raub für feinen $aul geforbert, — unb jwar 
mä)t umfonft geforbert, — Ija, — §a! 9lein, nidjt 
umfonft! ©ie 3Biefen fjat er mir laffen wollen, — bie* 
felben SBiefen, bie öon 9?ed)i§wegen mir gehören, — 



97 

bic aber ber unfehlbare oberfte ©ertd)t»fjof i!)m juge^ 
iprod)en." 

25er 2RflBer f^telt einige 2Iugenb(tde inne, ben auf= 
fteigenben 3orn Ijinab ju fällt den. SBIatf faß affjtm* 
foS bor Spannung. 

„9totür(fä," fuljr etrefjltng metter , „frtegt ber 
girnerpaul meine SEraub nfät, unb märe er ein 
Millionär. 3$ mein &inb, [o 51t jagen, berfaufen? 
2ln einen lüberlfäen Serl megmerfen, ber fedjä galjre 
fang in ben Spulen ntdjtS gelernt fjat, al§ Sumpereien? 
Unb menn fä mein 33rob betteln mufft', ber Sßaul aber 
ein ^rinj märe, mein Sinb gab' fä if)m bodj ntc^t." 

Söieber Ijieft er inne, bie gurren feinet (SeffäteS 
glätteten jfä. 331ad atfjmete auf. 

„Sie* moüf fä Sir eigenttfä nfät jagen, 2Ibam, 
jonbern etma§ anbere*. — $n 9?om jinb eben bie SBifäöf 
beiiammen, um ben unfehlbaren ^3apjt jjii machen. £mb' 
geftern im „33oten" gelejen, baft fie mit beut Unfefjl= 
baren fdjier gar fertig jinb. öaben aber einmal bie 
33ijd)öf ben ^ßapft für unfehlbar erflört, bann ijt ber 
Spufä für alle $atf)otifen gerabejo entjdjeibenb, mie 
ber Spnfä be§ oberjten ©erfätsfjofe*, ber ja aud) 
unfehlbar ijt. 5ttte ®atfjo(ifen müjjen ben unfehlbaren 

Solan ben, Sie Unfehlbaren. 7 



93 

5ßapft glauben, ober fie jinb auSgeföloffen Don ber 
mxfy. — 3^8 niäjt fo, — 2tbam?" 

,,©o iffS, §>err ©irefyling! 3Ba§ bie allgemeine 
ßird)enberfammtung afö ©laubensteljre barftellt, muffen 
Wir annehmen; — bie§ wetp idj nod) gart} genau au§ 
bcm $atedjt§mu§." 

„©emnad) wirft ©u feft glauben, bafe ber ^ßapft 
unfehlbar tft?" 

//3a r $ err ©trei)ltng! 3$ Ijalf an meiner Religion. " 

„§alte nur baran, Sttbam! 5lber ba3 jag' \ä) ©ir, 
meine Sträubet fann nimmer ©ein SBeib werben." 

©er Süngting würbe leiäjenblajs, bie weit geöffneten 
5tugen fprad)to§ auf ben fdjretflidjen SSater gerietet. 

„t&ü berfärbft ©id), 9Ibam, — tfjut mir leib!" 
fuljr ©trel)üng rubtg weiter. ,/©tt liebft mein ffittb 
wie ©einen Augapfel, — weijs ba%. 93ift aud) ein 
tüchtiger junger 9Äann, fleißig, brat), öerfieljft ben 2anb= 
hau. deinem im ©orf Ijätt' xä) meine Straub gegeben, 
als ©ir. ©laubft ©u aber an bm Unfehlbaren, bann 
fann'S nid;t fein." 

, r ^>err ©trepng, — um ©otte§ willen, — toaZ fjat 
benn bie papftlidje Unfehlbarkeit ju fdjaffen mit ber 
§eirat$?" 

,,©a£ Will \ä) ©ir fagen, 2ft>am! W\x Ijaben alle 



99 

Unfehlbaren Unglücf gebracht. 2Ba§ ber bumme Büfy* 
tnidjel lurirt ljätte, ba§ Ijat ber unfehlbare $iei)boctor 
ruinirt, — ein SJJaftfditüein, tote id) noä) feinet im 
©talfe Ijaite. 35 er unfehlbare ©runbfdjmecfer l)at meine 
gering auSgebenben Sljaläcfer in bie Ijödjfte 33onitäi§= 
flaffe gefegt. S)er unfehlbare @erid)t§l)of bringt midj 
um meine SBiefen unb nodj um Siele* tneljr. 3Serf;a^t 
finb mir alle Unfehlbaren. Unglücf ftiften fie. SDer 
unfehlbare ^Japft mürbe aud) Unglücf in eure (Slje 
bringen, — barum follft ©u Straubel nur bann Wegen, 
tüenn S)u nid)t glaubft an ben unfehlbaren ^apft." 

„f)err ©treljting, Verlangen Sie 5lHe* bon mir, 
mein Vermögen, mein Seben, — Ä8e3, — nur tt)uen 
©ie mir feine ©emaii in meiner Religion." 

„©emafi? Surdjau* nidjt, Slöam ! — ®u beljäljl 
Seinen ©tauben an ben unfehlbaren $apfi, — icf) behalte 
mein Äinb." 

21bam frümmte fid), tute ein Söurm, öor bem f<$re8* 
lidjen ©prudje. 

„©eien ©ie bo$ barmljerjig, §err ©treljling ! 3er = 
ftören ©ie nidjt mein SebenSglüd. Oljne Straubel ift 
mir bie ganje SBelt verleibet. " 

,,©ui, — entjage ©einem ©lauben an ben Unfeljl* 

7* 



100 

baren unb meine Softer ift Sein!" öerfeijte §art ber 
Mütter. 

„33on meiner Religion abfallen? 9ton, — §err 
Streuung, — nein! Sie» fönnen ®ie bon einem Triften* 
mengen nidjt tierlangen/' 

„Serlange e» and) ntd^t! Sftein ffinb friegt aber 
deiner, ber an hm Unfehlbaren glaubt, darauf l)aft 
©u mein SBort, — iä) §aW% ! Qubem ip ein Unfinn, 
irgenb einen 9tten)if)en jum Herrgott }u magert." 

„2>en $ap\t 511m öerrgott machen, f)err ©trepng? 
®a£ !ann nid)t fein, — bieg mär' ja ©ögenbienft." 

„So<$, — boef), — fo ifft! Ser ^apfi ift unfel)t= 
bar, alfo ift er ipetrgott. S)u fennft ja ba» ©prüd)* 
tüort:*„Srren ift menfdjliäj.,, SDa3 fjeiftt: atte 2Kenfd)en 
irren, weil fie eben 2Jlenfdjen finb. @o wenig Siner 
bewirten lärm, baft er lein 3Kenfdj ift r fo wenig lann 
ßiner bewirken, baß er niemals irrt. SBenn nun ber 
Sßapft unfehlbar gemalt wirb, fo Ijeiflt bieg waljrljaftig 
bodj ntdjt§ anbereg, al§ ben Sßapft jum ©ott matten. 
SDag ift bföbfinnig, — bag ift gottegfäfterlidj." 

„SBenn'g fo ift, wie ©ie fagen, — ja!" 

„2öie fott'S anberg fein? Ser ^ßapft ift unfehlbar, 
er femn nidjt irren, — alfo!" 

„$$ weiß j$war nid)t, wag bie päpfilidje Unfef)lbar= 



101 

leit eigentlidj bebeutet, aber ba§ tueifs id), baß bie attge= 
meine SKräjenberfammlung feinen Unfinn fefjren fann f 
unb auä) leine ©otteMäfterung, toetl |ie Dom ^eiligen 
©eifte regiert unb geleitet ftirb," fprad) glaubensftarf 
ber junge 5Diann. 

,,SBa8 bie llnfeljlbarfeit bebeutet, ba* ftrifl id) Sir 
fagen, ertuieberte Streuung. SOBeü ber ^apft 311m §err= 
gott gemalt tuirb f barum fann er auä) Sitten, tnie ein 
©ott, er ift audj ber ßerr über 9fffe§, tüte (Sott. So 
fann er neue ©(auben£leljren erfinnen, gaitj nad) belieben. 
SBenn er morgen Ufftt: fünf finb fe^S, — fo mufft 
Su'3 glauben. SBenn er aufreibt : ©(aubeu?lef)re 
iff» r baß afle Äatljotifen tym, bem ^apft, §ab unb ©ut 
geben muffen, — fo Ijaft Su meiter niäjtS ju tfjun, 
aU Seine Stedfer ju berfaufen unb ba» @e(b nad) 9tom 
ju f^iden, — ober fit bcn Söann 311 fommen." 

,,©a§ fann nid)t fein, öerr Streuung, — ba§ fann 
unmöglidj fein (* 

„3bo$ ift'y fo, — bie {jimmetfdireienbfi' Sttjrannet 
ift'*! fwnmef — §errgott! ©a§ |>erg brelji fid) mir im 
Seib' ljerum! ®er unfehlbare s $apft ift nod) unüer- 
fdjamter, af§ ber unfehlbare ©runbfdjtneder, nod) bummer, 
al§ ber unfehlbare SSieljboetpr, nod) ungeredjter, als ber 



102 

unfehlbare ©erid)tSljof. ©laub' ba§ 3eug, 2Ibam, — 
glaub'S! Wbzx Sraubel friegft ®u nie unb nimmer!" 

Sr Derliefc heftig bie Stube. 

331adE faft nodj eine SBcile. @r meinte, in einem 
Slbgrunbe 311 liegen, in ben fein Sagest Ijtnab bringt. 
5tfle§ um iijn Ijer mar furd)tbar, graufig, fdjredlidj. 
Saumelnb erfiob er fidj enbüd) unb ging IjinauS. @r 
falj ©ertraub auf ben SBtefen unb fdjrttt manfenb nadj 
\i)x ijin. 

„^eilige Butter ©otteS, — 2Ibam, — ma§ Ijajl? 
©u bift ja freibenmeift!" rief baS erfdjredte 9!ttöbd)en. 

Unb als er ben väterlichen ©prud; berfünbete, Der* 
manbelte fidj and) bie 2eben§frtf$e iijreS blüljenben 
©efid)ieS in ©djneefarbe. 

„SDaS E?at mein SSater gefagt?" fprad) fie entfejjt. 
„2Bie ift benn fo ettuaS möglidj? Sft er ^mn betrunfen?" 

„©'anj nüd)tern!" antwortete bumpf ber Jüngling. 

3f)t Süd rufyte eine Sßeife auf bem ^tiefgebeugten- 
Sann rotteten fidj ifjre Sßangen mieber, in ifjren 3ü3 en 
ersten ein leichter SEro|. 

„2fta<§ ©ir feinen Summer, 9Ibam, — Seinen 
anberen neljtn' id), als ©id)!" jprad) fie feft. 

„Unb id) bleib' lebig mein Seben* lang, föenn i$ 
S)id) nid)t Weg'," befannte er. 



103 

„DJiein Sater i[t untuirfd) tsegen be§ Verlorenen 
^3rogeffe^ f mit ber 3 e ^ tü ^ er ^ en ®* nn änbern." 

„9Qföd)t'£ aud) gern' glauben, Sraubel! 51ber Sein 
SBater fjat feinen $opf. (5r gibt nid)t nad). ©ein 2Sort 
Ijat er eingelegt, Einern Sid) ju geben, ber an ben 
unfehlbaren ^3apft glaubt; — er roirb ba§ SBort galten." 

Sie ftanben fdjmeigenb unb fafjen Vor fid) fjin. 
Sem 93Mbd)en fd)offen 21jranen in bie 51ugen, iljre 
S3ruft 50g fid) jufammen. Sie aber fämpfte ba§ §erj= 
leib nieber, ben ©eliebteu nidjt 311 grämen. 91(8 jebod) 
51bam fortgegangen unb Verfdjmunben mar, ba fanf fie 
f)in auf bie hatten unb ber Sdjmerj frümmte ibren 
2eib. 

3» ber 5Mf)le mürbe e§ mit jebem Sage trauriger, 
troftlofer. Streuung Verlor immer meljr an fittlidjem 
©eljalt. @r Vernad)faifigte bie Arbeit, überließ bem 
fremben 33urfd)en bie 9Jiül)le, bem Anette ben gelbbau. 
@r felber faß bis tief in bie 9?ad)t im SEMrtljSljaufe. 
Sie erfte ^älfte be3 2age3 verfd)(ief er, bie jmeite 
Öälfte begann er abermals im 2öirtl)»()aufe. 

Sein Söeib litt unbefd)reib(id). Sie liebte iljren 
Sepp, beffen fitilidjer Dliebergang fie meit meljr fdjmerjte, 
als ber Verlorene Sßrojefc unb ber bebeutenbe 23erluft in 
JpauS unb geib, hervorgerufen burd) SKüßiggang unb 



104 

Setdjtfinn be* ©atten. Cbmoljl er fdjerfen Säbel t>er= 
bleute, fdjimpfte [ie ifyn bod) niemals. Sfjr^Bort Wieb 
fanft unb liebeooll. ©ie befdjmor iljn oft unter %$xä* 
neu, tüieber ber tüchtige, für 2tt(e§ beforgte Wtmtx ju 
toerben. 

2)iefe§ SBeneljmen feinet lieben Söeibe» unb beffen 
Kummer um iljn pacften ben 9Jtütler mit ©eiergratlen. 
(5r mad)te ein SBefen unglüdfid), ba3 i|w feit Dielen 
Saljren inniger liebte, itjm jugetljcm blieb mit unDer= 
änberlidjer Streue. @r ballte feine gfauft über bie eigene 
9ii<$t§ttmrbigfeit. 6r Ijatte Slugenblicfe tiefer 9ieue. 51ber 
ber ©ebanfe an fein Unglüd, an bie Ijimmelfdjreienbe 
Ungerechtigkeit gegen iljtt, trieben immer tuieber in ©rtmm 
unb SBergtoeiflung, bie er im ttmften 9tauf($e ju erfaufen 
trachtete. 

Sie reügiöSgläubige Müllerin fuc£)te ©ilfe bei ©Ott 
unb feinen ^eiligen, ©ie betete Diel. ®ie Mite ©tun* 
ben lang Dor bem Stltare in ber $ird)e, melier ba§ 
©tanbbüb ber fdjmei^aften Butter ©otte§ trägt. 3$ 
llagte fie 5Rot& unb glenb, iljren 53eiftanb flehte fie un= 
abläfftg an. Sltidj gelobte fie eine jeljnpfünbige Sßad)^ 
terje an bm 5lftar, toenn bie gütige DJhttter ©otte* 
§u(fc bringe. 

Sen DerficiugnipDoaen 9ieber§ Ijatte fie tuieb:il)olt 



105 

gemdjt. ©ie tjatte ben ganjen Scfjranf aufgeräumt, in 
bcm er aufberoaljrt worben. Sie l)atte äffe Spalten 
unb SRiffe be* alten 2ftöbcl§ burdjfud)i, unb nidjt» ge= 
funben. 916 er fie tierjweifelte nidjt, tüte iljr SOtann; 
bie* ließ Ujt frommer ©inn nicf)t 511. 3$t gläubige* 
©emütf) erwartete e§er ein rettenbe» SBunber be* 
Mmädjtigen, alä ba~ Sdjweigen be? Stilgerechten pr 
Untljat be* gimerfrij}. 3» biefetn feften ©tauben an 
bie SSeltregierung ©otte*, forme an eine Seitimg unb 
güljrung ber 9Renf$en burdj ben Ätterijödjften, beftärfte 
fie bie ßrieg-ertlärung Napoleon» an ^reußen. 

„Unfer iperrgott fjängt ben ßrtegSmantel herunter, 
weil bie 2Äenfd)en gar jn gottlob geworben finb," Jagte 
fie. „©et Rrieg ift eine ©trafrutfje, toir werben fie 
alle füllen muffen.' 1 

Sie waffenfähigen SBurfc^en be§ SorfeS würben 
eingeritten, unter btefen $aul Qfirner. Sie Sruppen= 
burd^üge begannen. 3n enblofen Gotonnen marfdjirteu 
bie ©olöaten auf ber Sanbftrape baljin. Sie Sauern 
rafteten oft bei ber Arbeit, fie ftanben auf ben gelbern, 
in forgentwHem aufbauen ber 93carfcf)ireiiben. 

„9lun ift'* ein ©lud, ba$ Sir ein ginget feijft," 
fagte ©ertraub. „Studf) Sit fyätteft fort muffen in ben 
Stieg, wie bie Ruberen." 



106 

„O, — \ä) ginge gern'!' 7 antwortete Slbom traurig. 
„ßttm? eine $ugel, bann toär' idj geftorben für baS 
35ater(anb. SRein fiummer fjätf ein (£nb\" 

„ Verliere bodj nidjt ben 2Ruilj, SIbam! SÖir toarten, 
Bis ber Sßater feinen ©um änbert. — Sa fielj' nur bie 
armen ©olbaten! $ti ber §i|e fommen fic Beinah 
nimmer fort, ifjre Kleiber finb bief ooll Staub. 5td) r 
©ott, — bort liegt fdjon nrieber einer im ©tragen* 
graben! ©eftem l)ab' \ä) einen ganzen fieffel Doli 
Kaffee getobt, bin mit ber Sftagb an ber ©trage ge= 
ftanben unb §aV ben armen ©olbaten aulgetljeüt. 
TOßdjte e3 jeben Sag tljun, aber," — befannte fie jö* 
gernb r „e§ mirb anfangt fnapp bei im*. S)er Sßrojef* 
Der) dringt $De$." 

„TOir fommt'S öerrounberlidj bor," fagte 2Ibam, „bafc 
fid) bie bieten 2Jlenfd)en einanber umbringen, bon fernen 
deiner bem 9Inberen femaS ein Seib jugefügt §at 
SSäter muffen fort Bon SBeib unb Ätnb, ©öljne ber^ 
laffen xfjre (Sttern. 2ßie manche» Äinb muß jefet junger 
leiben, meü ba§ täglid)e 33rob, ber 95ater, fort ift. G(enb 
unb Wotf) fommen über Diele 9Kenj<$en, unb Balb wirb 
ba§ SBhit ftrommei* bergoffen. Unb ioarum ift aW bie3 
fdjredüdje ttnglücf ? 2öeil e§ bem Napoleon gefallen bat, 
ben ffirieg ju erftären. 2>a§ ift bod) eine ganj fjeinofe 



107 

ginridjtung, ha$ ein einiger SDfenjd) fo namentofen 
Rammet anrichten fann. ijpat ber Napoleon thotä mit 

bem 23i£marcf, bann foK er» mit iljm cm*fedjten, — 
bie Qvoti allein joden e3 au£feä)ten. 23oju aber Diele 
iaufenb Familien in ba% Unglücf ftürjen ? SB05U große 
§ieere gegen einanber §e{&en, bamit fie fid) tobtjd}te|en, 
— 91fle§ tcegen biefem Diapoleon ? ©itd% Staubet, id) 
ttnirb'3 gar nidjt glauben, baß jo ettoas möglid) tyftr 
in ber 28elt, tuenn id)'3 nidjt t)or klugen fäfjV 

„6* mirb f)a(t fo fein muffen, 5tbam! 3|t immer 
io gemefen. Staat ©ott bie böfcn 3Wcn)$en jüd;tigen 
null, fagt meine Butter, fo fdjtägt er fie mit ^eft, öunger, 
ober ßricg. Ser $rieg aber muß einen Slnfang Ijaben. 
§ätf ifjn ber Napoleon nid)t angefangen, bann [jätt'S 
ein Ruberer getfyan. Sind) ber gemiffenlofe girnerfriij 
ift gejüdjtigt. Sein Augapfel, ber ^aul, t)at fort ge= 
mußt, unb ber 5(lte gef)t ^erum, fo niebergefd)lagen unt> 
befümmert, ball er mir leib tfjut." 

Sie Solbaten ttmren üorbeigejogen, Selbe arbeiteten 
treuer auf bem 2abaf~acfer be3 9ftüHer~, beffeu finge 
33ef)anblung 2lbam übernommen l)atte. 



J3)er gfmtb. 

pie „beutle 2Btffen[d)aft" ift in ben 5Iugen öieler 
Teutonen eine 9Jfotf)t geworben, ber ftd) afte fidjtbaren 
unb unjtdjtbaren Gräfte ber Sßett unterwerfen muffen, 
©eit 2ftmm neugierig in ben 5Ipfel gebiffen, gerexjt 
burä) feines üerfappten geinbeS argliftigen 9tat^ : „3I)r 
Werbet fein, tute ©ott, ftiffenb ba§ ©ute unb ba3 33öfe," 
— feit 9löam belogen tuorben, gab e£ leinen SEIjron 
Don foldjer Sere^tigung jur §etrf$aft über alle SSöIfer 
ber Srbe, at§ ben SEljron beutfdjer 2Biffen|c¥)aft. 5ftaä) 
ber UeBetjeugung aller ausgelaufenen Teutonen finb 
alle Nationen beS SrbfreifeS, bon ben ffranjofen unb 
(Snglänbem angefangen, Bis ju ben SBilben ber beiben 
Sßole, eigentüdj erft bei ben 9InfangSbudjftaben be* 
SBtffenS angelangt, ^n fämmtlicfyen Steigen ^errfc^t 
Dämmerung, nur in ©eutfdjlcmb glönjt bie ©onne 
l;öd)fter (Srfenntniß in allen groeigen beS SßiffenS. ©tefe 



109 

beutle 2Biffenfd)aft i(t aber feine»tt)eg3 ©emeingut be3 
beutfdjen 23olfe§, fonbern nur ^emx t bie auf bem 2f)rone 
fr|en: — ba§ finb bie ^rofefforen auf t^vcti 2el)rftüf)= 
Jen ejracter gorfd)itngen. 

3n SBetrcff be§ SBorttrifees Ijai e§ offenbar ®tamm= 
bater 9(bam feinem ganzen ©efd)led)te angetan. Stile 
Dtadjfommert be» Urmenfdjen finb tnißbegierig, fie alle 
fjaben burd) Saljrtaufenbe geformt, geftrebt auf aUm 
möglichen ©ebieten. Unter ben Sftiüiarben benfenber 
Äöpfc feit Slbam, ift jebod) feiner gemefen, melier ben 
Stein ber SOßctfen gefunben: — bie beutfdje 2Biffen= 
fdjaft. SDiefer Qfunb, nad) bem längft üevjdpüene SBötfcr 
öcrgcBen» gegraben, tnar erft ben beutfdjen Sßrofefforen 
gelungen. 2)er tjeUige Styoftel Sßautu» |oi fefjr geirrt, 
tuenn er meinte, ber 2Bettl)eücmb fei ber (Sdftein, auf 
bem fid) ba§ öeil ber 9ttenfd)l)ett aufbaut, lieber- 
fjaupt ijabeu alle 5lpofte( geirrt, wenn fie ber föieber= 
gebörenben Mmad)t be§ ßrlöfer» bertrauten. 8te gingen 
fcf)r auf Srrtocgcn, tuenn fie t>on feinem Söirfen unb 
feiner Seljre Ütettung hofften für bie Ijinfautenben ©e= 
fd)(ed)ter be» öeibenHjum* ; — benn e§ Ijat bie beutfdje 
2öiffenfd)aft biefen 9Ipofte(glauben berodjen unb &on ber 
Ööfje ifjrer Aufgabe alz bummen SSaljn entbedt. 

@§ ift freiließ etroaS falt auf jenen ipöljen, beren 



110 

ijpömer bie Seljrftüljte beutfdjer SBiffenfdmft tragen ; benn 
triäjt finblid) toarmer ©lauben, rticf)t gel)eimm6t)olle§ 
Mjnen be£ ^per^en* gebeizt in jenen Sltmofpljären, tt)o 
nur bie [djnetbige ©d)arfe einigen 93erftanbe3 an 
ben Ijärteften Püffen beißt. SDarum ift audj ber toeife 
©alomou ein ©ummfopf getöefen Dor beut]d)er 2Öiffen= 
fd)aft; benn ©alomon glaubte beweiben, tt)a£ er nidjt 
begriff. 2)abet i[t genannte 2Qßiffenfdf)aft eine fo Der* 
füljrerifdje ftolge ©djönljeit, baß efyebem gelehrte 5DMnner 
in alten Sagen nod) Sporen gemorben finb , non Siebe 
entbrannt jur beutfdjen 2öiffenfd)aft. 

Sie Skbfylonier mollten befanntlid) einen Slfjurm 
read) ben SEolfen bauen, getutfl ein füljnöenuegene* Un= 
terneljmeu. Sennod) ift jener babt)lomfd)e Sfrurm nur 
ein 3 tI)er 9 S e 3 en *> en SMefenbau beutfäjer Söiffenfdmft, 
baju erfuuben unb erbaut , allen SBötfem ba§ ju be= 
f d)eeren f ma§ nidit ÜDlofcS unb bie Sßropljeten , nidjt 
einmal ßljriftuS ju bieten bermoebten: — einen jpim= 
tnel auf (Srben, öoH ©lud unb £>errlid)feit. Unb toaS 
ber ©eljer 3ol)anne§ geflaut unb in ben Sßorten nie= 
bergelegt: „9Jad)t wirb ferner nidjt fein, unb nidjt be= 
nötigen fie be* ßidjie» einer Santpe unb nid)t be£ 
Sidjte* ber Sonne," — bieS galt offenbar Dom fttitaU 
ier beutfd)er Sötffenfdiaft 



111 

2)emäufo(ge ift begreiflid), tdmn ber Särm über einen 
tuifjenfdjaftlidjen $unb fogar bie Kanonen auf ben fer= 
tien ©djladjtfelöern in Qfranfreid) ü6ertönte. 3m ©ar- 
ten be§ ©djwanenttrirtfjey ju ^eimljofen toaren nämlidj 
©egenfiänbe auZ ber (Srbe gegraben toorben, meiere ba§ 
ganje ^rofefforentfjum ber ©tabt alarmirten. Doctor 
SBunberlid) , ^rofeffor ber ©efcf)id)te unb ber 5((ter= 
tfjumsfunbe ; fjatte in ber Seiiung barüber berietet, 
oljne jebod) §orm unb Snljalt be* gunbe* näfyer ju 
be^eid^nen. Sljm genügten 5Inbeutungen , ganj baju 
geeignet , üßeugierbe unb SßiffenSbrang be* gebilbeten 
SßubltfumS anzuregen, dagegen f)telt £)err 2Bunberlid) 
eine lange geschriebene Sobrebc auf beutfdje äßifjenfdjaft, 
beren ejacte gforfdjungen bereite foweit gebieten feien, 
ba3 ©eljeimniBtoolIfte ju ergrünben , ba§ nädjtigfte 
Sfclttttf in Sidjt ju ttermanbefn. ©epepd) folgte bie 
nüdjterne Slnjeige, baß er, ©octor 2Bunberlidj , unter 
bem 33ci(tanbe anberer SWänner ber 23iffenfcf)aft, nädjftert 
Sonntag Nachmittag ben gebilbeten klaffen an Ort 
unb ©teile, nämlid) im ©arten be§ ©aftf)aufe§ jum 
©djtoanen in §eimf)ofen , 33ebeuiung unb SBefen be3 
merfmürbigen gunbe* erflären tnerbe. 

5Kef)rere Neugierige Ratten ben ©onntag nidjt ab= 
gekartet, ©ie toaren l)mau§gett)cmbert naü) §eim= 



112 

f)ofen, tüD fic jebocf) bie ©artentfjüre feft üerfdjtoffen 
fanben. 

„kleine §errfd)aften, bebauere fefjr, iljnen ben ©ar= 
ten nid)t öffnen ju fönnen," erltarte freunbltd) bcr finge 
Sßtrtl). „§err Sßrofeffor Soctor SBunberlicf) ljat ben 
©djlüffel. Seesen fie miäj gefätligft nädjften ©onn= 

tag." 

Wlifym mar ber fäjlaue Sßirtlj im SSunbc mit ber 
Söiff enfcfjaft , mo^u tljn bie ejtactefte ©Refutation be- 
tebete, nämlidj bie 9lu§fidjt auf einen geminnreid)en 
Sag. 

Sennod) mufite etoa§ ruchbar geworben fein im 
Surfe über ben gunb. SDer SMßerfepb ijatte bie ge= 
lehrte SRebe unb Slnjeige be3 SßrofefforS SBunbertidj ge= 
lefen unb feine Sauft geballt über bie 2öiffenfc£)afh 
Sann tjatte er glücke gemurmelt über bie Unfehlbaren, 
unb mar bom ®uf)miä)et bei einem grimmigen SJtonolog 
überragt korben, ben er aßen Sßrofefforen , SDoctoren 
unb ©eridjtS'^öfen Ijiett. 

„2öa3 §aft r ©epp? 23ift ja ganj unbänbig?" 

©et SWüHerfepp Ijatte jur (Sntfdjulbtgitng bie Ijodj* 
trabenbe Stnjeige öorgelefen, ber $n%täiäß anfäng(id) 
feinen fallen ßopf gerüttelt, bis ein f^oßenbeS Sacfjen 
ben a^tjigjä^rigen Sau be§ Sitten erfcf)ütterte. Stuf 






113 

bo§ Sonett folgte eine (Srflärung ffu^mt^elB, bie autf) 
be§ SKüHer» 2ad)mu2fetn reijte. 2)ann begann jttri= 
fd)en Seiben eine lange ttnterrebung , roelcfie Streuung 
mit ben Söorten fdjtoß: 

„5ftur fein mäuSdjenfHÜ, — baS gibt einen >paupt= 
fpaß ! ®ic Unfehlbaren f ollen bie§ma( erfahren, ba£ fie 
gfcf finb." 

Snblicfj fam ber bieferfeljnte Sonntag 9lad)mittag. 
?luf ber Sanbftrafee nad) §eiml)ofen ftanbelten Diele 
gepu|te ©Jensen r in ber Hoffnung, feilte itjren Kaffee 
im ©arten be§ Sd)manemoirtfK3 mit feftenen tDtffett- 
)d)aftüd)en ©enüfjen berjuefem ju tonnen, 9?odj mar 
bie 2f)üre }u ben Stimmen be§ ©eljeimniffe* t)erfc^fof= 
fen ; benn §)err S)octor Söunberüd) , Ijeute ber Söme 
be§ 2age3 unb ^n^aber be§ ®artertf<f)tüffel§ , jögerte. 
Öie unb ba rümpfte ein graulein ba§ 9tä*d)en über 
ben ungatanten s Iftann. ©ogar ftedjenbe Semerfungen 
floffen über öerblü^te Sippen anjprttd)$botter Samen, 
unb fämmtlidjc Gfyignon* ftiegen nod) £)öf)er unb {jä#= 
üd)er empor au» gorn, ^ er *>en rüdfid)t*(ofen Sßrofeffor. 
Sen Sßirtlj nad) bem ©eljeimniffe ju fragen, ging nid)t 
an; benn e§ Ijätte bie§ nidjt tnofjlanftänbigen 33ortmt$ 
berratljen. 5lur ein Srupp ©tubenten bilbete bon bem 
allgemeinen SRiebergnügen eine löbliche SluSnaijme. 

Sjlanben, £ie Un?e$l£aren. 8 



114 

SDiefe fünfttgen SOlätmer Ratten fidj um ben SLifdj eine3 
©eitengimmers gefegt, bei DoUen 33ierfrügen bie Sföiffen* 
f<$aft batb tpergeffen, unb jeljt fc^Iug ein tuilber ßljor 
burdj bie genfter in hm §of Ijinaus. S)a§ 23orbilb 
ber ©tubenien fanb 9ladjal)tnung. SDa§ ©aftjimmer 
füllte fidv tt)0 3tüe bei -ftaffcc unb 33röbd)en, ober bei 
©djinfen unb SSein, be§ 9Jianne§ mit bem ©djlüffel 
darrten. 

©nblid) Derfünbete ein lang gebeljnte» ,,2H) — 9tV — 
ba§ (Stfdjetnen be3 ^ßrofeffor». SfieriidJ! fdjritt er ein= 
ljer, getragen Dom [tollen ©efüfyfe, tjeute ein §erolb ju 
fein ber äßiffenfdjaft an bie tmffenSburfiige ßlaffe ber 
©ebitbeten. ©ogar in ber Suft lag e§, tote Spannung. 
Me Qraeige unb Släitcr Dertjielten fid) ruljtg, toie auf= 
merlfame Quljörer. äöenn ntd)t ein Sßölfdjen ben Jpimmel 
trübte, bie ©onne im boßften ©lange ftraljlte, fo gefct)af) 
bie§ 3It(e§, nadj bem ©mpfinben bc§ ©octor§, jut 35er= 
ljerrlid)ung ber SBtffenfdjaft. 3n ber 2in!en trug er 
einen biefen roftigen ©djtüjfel, unb bie Stedjte führte oft 
ba§ Safdjentud) über ba§ erijijjte ©efidjt be» Erregten. 
5tud) ba£ 9leu&ere be» 2)octor§ ent[prad) einigermaßen 
ber 2öürbe feinet SeJjtftuljIeS. ipodjragenb Don ©eftalt, 
gierten fein ©efidjt jtoei bemeglic^e 5lugen unb ein aufmerf= 
fam gepflegter 23oKbart, ioa^renb f$on ber SluSbrucf 



115 

feine* ijödjft felbflbctDUßten SQßcfcnS bie unfehlbare SDiajeftät 
ber 2Biffenfd£)aft bohimentirte. 

31jm jur 9ted)ten fdjrttten ©Dctor Unflat, 5ßrofeffor 
ber ^Uofopljte, imb Slnroalt Soctor $rei), ber all 
Häuptling bc* gortfdjritte* unmöglich bei einer fo außer* 
orbentlidjen ©efegenljeit fehlen burfte. 3 ur Sinfen 
2Bunberü<$» gingen „ber ©runbjdjmecfer," Soctor Uf)rig, 
jugleid) Sßrofefjor ber Gfjemte, unb enblid) 5tl)ierarjt 
Soctor ßnödjel. 

2Baf)renb ^rofeffor Sßunberlidj, in 9Äitte be* öofe» 
ftefjenb, bie begonnene mi[fen|d)aftlic{)e (Erörterung böttig 
erfd)öpfte, ergoffen fiä) bie Söartenben au§ bem ©aufe 
narf) ber ©artentljüre. 

„@i(en ©ie gefäüigft jum ©bluffe, öerr Sßrofeffor!" 
brängte Slnmalt f^rec^. „Sie f}aben beute ein Sßubtifum, 
ba3 9tücf fixten Derbient." 

„$or bem 2^rone ber 2Bifjen)if)ajV antroortete 
Doctor Söunberfitf), „finb IRücfudjten be* Stnftanbes bon 
fe^r bejdjeibenem 2£ertfje." 

35ennodj 30g er freunbürf) ben öut bor ben 23er= 
fammelten f burdjjdjrttt bie jrfjmale ©äffe, fteefte, bei atl= 
gemeiner »Spannung, ben Sdjtüffet in ba? Sdjloß unb 
öffnete. 3n anftftnbigem Drängen gelangten ©erren 

unb ©amen in einen großen ©arten, ben fjoJje 23äume 

8* 



116 

unb fdjatttgeä 33ufdjtt)erf jierten. Sitte 2Iugen fpä^teu 
nacf) bem mertoürbigen, gefjeimniftDoflen gunbe. 25or 
ben Süden bcr ©rregteften tourbe e» lebenbig in ben 
23üfd)en. SIKerlei unbeutlidje ©cftaltcn unb Singe 
tauften empor, um fofort ttrieber, aß $inber ber @in= 
bttbung, ju Derfd)tt)inben. Sefto fixerer fäjritt ©elä)id)t= 
profeffor Sßunberfid) Doran nadj einem freien Safenpla|e, 
Don nieberem ©eljölj umgeben, ©ort fianb ein %\]ä), 
mit Singen belegt, bereu 51nfä)auen mancf)e§ grauen= 
gefixt erbleichen tnadjte. Sin „Sflj" — unb „Dl) — 
tüte graufig!" flog Don garten Sippen, unb Derfd)iebene 
§änbe fugten ba* ^ftiedjfläfdjdjen. 

SSom SEifdje grinfte ein menfdjlidjer Stobtenlopf mit 
fdjmarjen Sttugenljöljlen unb ftarfem ©ebi£. Um il)n 
^er lagen menjd)li(f)e ©ebeine Don feltener ©röfce, kippen 
unb Seminomen, aße Don gelbli^rot^er garbe. tylm 
unb ^anjerftüde, Dom Softe burdjfreffen, umgaben bie 
Ueberrefte il)re§ ehemaligen Sröger§. ©d)lief$lidj Dollenbete 
eine tleine jerbrodjene glafd^e, Don blinbem ©lafe, bie 
3a^l ber merltnürbigen Singe auf bem Sifdje. 93or 
bem Stifte ftanb ein ungeheuerer ©arg au§ Stein, in 
bem WLt8 gelegen tnar. ©er ©arg enthielt feine $n= 
fdjrtft, nidjt einen 23ud)fta6en, an bem fid) ber ®c^arf= 
finn ber Söiffertfdjaft öerfudjen lonnte. 5t6er ber 9tanb 






117 

toter Sängefette tuar ftarf abgerieben, ein Umftanb, 
toefd&er bem 2Iltertijum§funbigen ©elegenljeit gab f einen 
tiefen gorfdjerblicf 31t tfjun, in Sitten unb ©ebtäudje 
längft vergangener 3^t en - 

Cbroo^t ber gunb emfi unb ergreifenb mar, unb 
ber 2obtenfopf ein leibhaftige^ Memento mori, ]*o 
fanben fid) 25iele bodj enttäufdjt. Sie Ratten etoa§ 
ganj 5lnbere§ erwartet. 8Bd§? ©ie hupten e£ felbft 
nicf)t. 3ebcnfaff» aber ettoaS pfante*, ©aumenfifeelnbe», 
©emiBreidje», tnoju ^obtenfopf unb fleijd)fofe 9ftenid)en* 
rippen nit^t gehörten. 

3n tueitem greife umjtanben bie Wißbegierigen ben 
Stfdj, erwartungsvoll ber toiffenföaftttdjen 6rf(ärung be» 
Archäologen Ijarrenb. Cljne §rage enthielten bie un= 
fdjeinbaren Ueberrefte ©etjeimniffe, unfunbigen 2(ugen 
Verborgen. 2IHe hofften, ber gelehrte ©efdjidjtprofeffot 
werbe ben 2obtenfd)äbet jwingen, au? Vergangenen QeU 
kn überrafdjenbe Sunbe 3U bringen, fogar au» bem 
Steine be§ Sarge» werbe fein gorfdjergeift 2td)tfunfen 
fc^lagen, jut Vereiterung ber SBifjemdjaft. 

?(m äuBerften SRcmbe be§ vornehmen Greife» [tauben 
Streuung unb ber ßuljmidjel. 3m ©efidjie be» 9Rüßcr§ 
fpielte rtiööS, tote befriebigte 9tad)e, toemt fein 33Iicf auf 
ben ©runbfdjmecfer unb ben Sfjterarjt fiel. 



118 

„ipod)anfef)nltcf)e SBerfammlung!" begann ber ©e= 
ftfndjtforfdjer. „©er Qfunb, ben ©te £)ier vorliegen fdjen, 
ttmrbe in biefcm ©arten gemacht, unb jtnar in einer 2iefe 
fcon jeijn ^uft. ®ie IRüftungSftücfc, ctmaS arg dorn 
Softe mitgenommen, bennodi aber bem 5Iuge ber SBiffen* 
fdjaft fenntlid), — btefer ffttcfcnfarg r — Ijier ba% bekannte 
StobtenglaS, — fotote baZ monftröfe ©ebein, — Äffe* 
öerfünbet unfehlbar bie SÜjatjadje, e§ fei ba§ ©rab 
eines urgermanifdjen gelben geöffnet morben." 

©er Suljmidjel lacfjelte t>er[d)mi|t, unb [tieft feinen 
yiafyhax an. 

„5ftur ruljig!" pfterte ber Glider. „ig§ lommt no$ 
f^ötter." 

,,©ejd)id)t(i<i)e Quellen berieten," fuijr ber gelehrte 
©octor meiter, ,MV> Ijier bie Körner ein ©tanbquartier 
Ratten, $n römtfdjen Segionen bienten befannitidj Diele 
©ermanen, freilief) mit äd)ier 33aier(anb£(iebe unöerem- 
bar, bennoef) aber ju entfdjulbigen im ©eifte jener ge= 
toaltigen ^\t Sog» nD $ unbewußt fd)lummerie in 
ber Stuft ber 33ett)of)ner beut]ä)er Urtoalber, mußte ber 
©ulturgang jum SemuBtlein aflmälig entttricfeln, bi£ 
enblid) ber große 9Irminiu§ im teutoburger SBalbe be£ 
33aterlanbe§ Befreiung bom römifdjen 3od>e t)erttrirf(id)en 
tonnte. Apatite nid)t 5Irminiu» £rieg*bienfte genommen 



119 

bei bm Ijebtlbeien Römern, Ijätte er nicf)t feine Sitten 
unb öoHenbetc Sriegsfunfi erlernt, — niemals toürben 
rolje Gräfte ben Sieg errungen Reiben über geidjulie 
Staftif. So ift aud) f>ier lieber bie Sd)ute, bie SBtfjtit« 
fcfyaft, im ©runbe bie SWuttet bei greiljeit für imfer 
53ater(anb. — Scbon bem Saien geigt ba~ erstaunliche 
2fta£ biefer ©ebeine, bau fie nid)t einem jftömer, bie be= 
fanntlid) öon {(einer Sörpergcftalt gemefen, angehört 
I)a6en, fonbern einem riefigen Sotjne beuifd)er Urtoölber. 
Gbenfo feft ftefjt, hau ber fiter begrabene ein ipelb, ober 
»enigfien» ein tapferer iperjög gemefen. Siefe 3$atfti$e 
erflieBt, abgefeljen tum ber geierlidjfeit be* SBegräbntjfeS 
in einem Steinfarge, jugleid) au» bem Umftanbe, bat3 bie 
Ärtegsgenoffen bie Sobtenfeier begingen burd) ba£ Sd)ör= 
fen ihrer -Baffen am Sarge be§ Reiben, öier fcfjen mir, 
am SRanbe be§ Sarget, fcen Stein glatt abgerieben, — 
eine Grfdjeinung, bie jtäj nur burd) ermähnten tieffinni= 
gen Vorgang erflären läfet. 3 u 9^ e ^) $ biefe ütjatfadje 
neu. 9Jteine§ 2öiffen§ mürbe nod) fein Sarg ju Sage 
geförbert, melier biefe friegerifd)e Söeife ber Slobtenfeier 
eines gelben berietet." 

Sßieber lächelte flug ber $uljmicf)el. 

„*Sa? fo ein gelehrter 9Ranit bod) nicht 21tte§ fjeran^= 
tnöd)elt!" raunte er bem Füller ju. 



120 

„©tili, m$ti, - nur füll! ®r ift nod) lange nitfjt 
fertig." 

„Oljne bie SBefdjeibenljeit 511 beriefen," fufjr ber ^ro= 
feffor tüeiter, „barf idj tooljl benennen: — fiolj bin \ä) 
barauf, ber Srfte ju fein, ber im ©djroertfcfiärfen am 
Sobtenfarge beworbener Reiben , eine neue Sitte ber 
SSergangen^eit entbedte. — SiejeS ©la§ Ijier, jtoar Der* 
[tümme(t r läßt bennodj mit ©idjerljeit eine§ jener ©e= 
fäße erfennen, bie fiäj in faft allen ©argen jener 3 e ^ 
finben. ©ie maren mit Oel gefüllt Sie Sebeutung 
be§ Oele§ ift jrtrnr ttriffenfdjaftlid) nodj !etne«meg§ f eft= 
gefiettt, mag jebod), — id) fpredje t)ier nur eine |)t)po= 
tfjefe au§, — mit bem djriftlidjen eitrigen 2id)te in 2Ser= 
btnbung ftefjen, ftrie e§ im 3enfeit§ leudjtenb gebaut 
ttrirb, unb fdpn im S)ieffeit§ ein ©pmbol gefunben üor 
bem ?lltare ber faifjoii[d)en ßircben." 

S)er ^ßrofeffor Ijiett einen 5lugenbli(f inne, tt>tfd;te 
fidj ben ©djfteiB t>om ©eficljte, fjob feine ©eftalt mit 
©elbfigefüljt empor unb fpradj: 

„5Infnüpfenb an biefen gunb, möchte icf), bie Dianen 
bie[e§ unb aller großen lobten einer tängft übermun= 
benen bunfeln $t\t <5 U e^ren, einige 2öeifjraud)fömer 
ber 3tfle§ öerfö^nenbcn unb ätte§ ridjtenben SBtffenfdjaft 
an biefem ©arge nieberlegen. Sie ©e)d)id)te ber 9flenfcfc 



121 

f>eit ift im ßtunbe nur bie ©eid)td)te ber 2BaIirinnt. 
^ie kämpfe ber Sftacen, bie Stiege ber Dtynaftien, bie 

Sd)iad)ten ber Stöberet, — eitle Sergiinglid)feiten, — 
eine ipanb Doli Staub! 9Zid)t§ blieb Don allebem, atS 
jene Saaten, toetdje ben (Seift geförbert, al£ jene 5In= 
ftrengungen, toeldje bie Söafjrljeit gemehrt Ijaben. Glitten 
burdfc 231ut unb geuer r über i ; erge Don Seiten, unter 
Schutthaufen Don Stabten, fud)te bie ttulbe ©ter ber 
nod) benhmfüljigen 9)ien)d)ljeü nid)t?, al* ben ©ebanfen, 
ni^t», a(S bie SBa^eit. SBenn mir gelernt baben 
toerben," behauptete mit 3ut>rrfid)t ber ©e|d)id)tprofeffor, 
„Don biejem ©eudjtspunfte bie ©eid)id)te 51t betrachten, 
bann werben tnir ©efd)id)tfc{)reiber ()aben. 23er über 
ein 2?olf ju ©erid)t fijjen toifl, ber muH box ?tllem bie 
§rage ftellen: tr>ie fjat e? bie Söafjrfyeit empfangen, toaS 
l)at es $um 23ad)?tfjum bertelben beigetragen? 'Sie 
Dlntmort auf bie)e ^vrage ift bie 53i(an5 biefee 33offe5. 
Sie ©eid)id)ten Don ipöfen unb s ^rin5en bilben nur bie 
Draperie ber ©efd)id)te unb nähern fidj bem SReidje be^ 
StomaneS. 06 bie gürften ifjre Sd)lad}ten geroonnen 
ober berloren Ijaben, baran liegt wenig ; — nur bie 
Siege ber 23af)rf)ett jäljlen in ber 9iepublif ber i^enfc^= 
Jett/ 

Siele 5lugen ruhten bertxnmbert auf bem »ebner, bie 



122 

©octoren ftanben crnft r bie ©tubenten riefen: „33rabo, 
— da capo!" 

2>er cmetfennenbe 3 uru f niadjie ben ©efdjiäjtprofeffor 
füljner. klarer entfc^Ieterte er bie ©eljeimniffe feiner 
SBiffenfdjaft. 

,,©emeinf)in bejetdjttet man ba§ ©fjriftentfjum als 
bie Religion ber 2ßal)rf)eit, nrie ja 6f>riftu3 felber ge= 
fagt fyaben fott: %ä) bin bie Söaljrljeit. Mein biefe 
2lnna()me ift bor bem Stfjrone ber 28iffenfdf)aft eine 
natoe X8ftf$ftng- @benfo ift e» gerabeju albern, eine 
SBeltregierung, tote bie djriftftdje, bie ba§ ßrgebniß einer 
Vorausgegangenen unermeßlichen (Sntmicfetung ift, unb 
beren gactoren §unberte Don SSöHern unb Staufenbe 
Don Sauren finb, in ber jübifdjen ^roöinj ©alitaa 
localifiren jü motten." 

@§ entftanb unter ben Sßerfammelten eine Semegung. 
SBenige 6fjriftu*gläubige, beleibigt burd) bie bosbaften 
©eiten^iebe auf ba§ 6t)riftent£)um , ^erließen murrenb 
ben ©arten. 

©er ^rofeffor fuljr fröftig meiter. 

„33etrad)ten mir biefe Ueberrefte be* germanif^en 
gelben, bcrfc^en mir un§ lebhaft in bie 5lnfd)auung§= 
meifen feiner 3«*» bann muffen mir lädjeln über mand)es 
&inbtjd)e be§ albernften Aberglaubens. Sennod) bürfen 






123 

Millionen ber ©egenroart fid) nidjt über ben nieberert 
©tanbpunfi einer längft übermunbenen ßulturperiobe 
ergeben; benn fie fielen nod) ebenfo tief, melktet nod) 
tiefer, als jene 33etf)örten, meiere Stein ober 35aum an= 
beteten. 9J?üBte ber uneufttoirte ©ermane rtt(f)t gar 
mandjeS SBunberbing fopffdjüttelnb betrachten, baZ feilte 
nod) miBgeburt(id) jeben ©enfenben ärgert? fälantift 
93ct)fterieu be§ ßljriftentfjumS mürben fogar bie 9WiJ$ett 
ber Urtüälbet beriefen, öotjügli^ ber neugemadjte (Sott, 
ber unfehlbare ^apft." 

„93rat>o — bramfftmo!" riefen einige öerren. 

„Unfehlbar ift nur bie beutidje SSiffenföaft!" Der= 
fidjerte SBunberltdj. 

„gamoS, — famoS!" fdjrieen beifällig bie Stu= 
beuten. • ' 

„Uebrigen^," fufjr cinlenfenb ber ^rofeffor n>eiter, 
„öerbanft baS ß^rifteni^um feine 9flad)t weniger feinen 
Dogmen unb Soctrinen, als ber 23unbeSgenoffenfd)aft 
ber Barbaren, tt)e(d)e bem römifdjen 9teid)e ein @nbe 
machten unb bie $ird)e ju feiner (Srbtn einfetten. 3n* 
bem biefe f)aarbu]d)tgen Krieger jur neuen Öefjre über* 
traten, teilten fie berfelben bie fpeculatibe ßraft ber 
germanijdjen 9tace mit, unb begrünbeten fo im Äeime 
bamalS fdjon bie 2Se(tf,errfd)aft ber beutfcfjen SBiffen- 



124 

fdjctft. 3I6er mit ifjrem energifdjen ©lauben pflanzten 
bie Sarbaren aud) iljren blutbürftigen ganattSmuS bem 
Gljriftentljum ein, baS nun, aus einer berborbenen aber 
cultiüirten in eine unberborbene aber ttrilbe ©efeüfdjaft 
öerfej&i, not^menbtg feine pljilofopJjif^e 9Jittbe in prie= 
fterlidje ©raufamfett tiermanbelte. ®em unb (Sljarafter 
be§ ©ijrtftentljumS mürben Ijierburd) mefenttid) urnge* 
ftaltet ; benn eine Religion ift gerabe fo Diel mertfj, als 
baS Snbibibuum, ba£ fidj ju il)r befennt." 

®er ^rofeffor Ijatte mit einem ©ebanfen geschloffen, 
ber jtoar nid)t im SSuc^e ber SöeiSljeit getrieben fieljt, 
tüo'i)l aber bem ©elfte beutfdjer Sßtffenfdjaft angehört. 
Utod) fraufeiten bie Söelten bemunbemben Seifalls ber 
Quljörer, als eine uucultiöirte, mvfyt ©timme beS §in= 
fergrunbeS 5lufmerlfamteit erregte. 

„9Jtaä)en fie einem alten 5Jiann ein bissen $(a$, 
— nur ein flein bissen, — fo r — fo, — " unb ber 
jhi$mt$el erfcf)ien fnijenb auf ber Sänfte, mo Soctor 
Söunberltd) foeben mit ®(anj feine toiffenf^aftli^e 9toöe 
gefcf/foffen. 

®er ganje gebilbete ÄreiS falj mit einiger SBertoun* 
berung auf hm alten gebeugten Sauer , mit fahlem 
©djäbel unb ja^nlofem 9Jiunbe. ®ie Jpäupter aller 
"2)octoren fuhren etmaS mä) bem Stacfen jurücf , unb 



125 

bie fdjarfen Singen ber beuifäjen Söiffenfdjaft fasert 
öorneijm Ijernieber auf ben altcrSlIeincn 9Wann. 92ur 
Soctor ßnödjel f^ofe giftige 33afilt§fenMttfe nacf) bem 
fd)äblicf)en ßuljmidjel. 

„Iperr ^rofeffor," begann ber 2fftc bei fauttofer 
©pannung ber SSerfammelten, — ,,©ie Ijaben allerlei au£ 
ben ©ad)en ba gemalt/' er beutete auf ©arg, $no= 
d)en unb 3tüftung§ftü<fe. „SBehn'3 3l)nen retf)t ift r 
fo miH \ä) ben sperren unb Samen beflariren, toie fidj'3 
eigentlich mit all bem 3 eu S *> a behält." 

SBadjfenbe ©pannung be§ $retfe§. SJterffidje 33e* 
troffenfjeh jämmtlicfyer Soctoren. 

„2öer fetb S^r? 2öa3 tuotlt Sprint ©runbc, alter 
53iann?" frug ber ©efd)icE)tprofeffor. 

„3$ ^ife' 9ttid)el ©eutfdjer, — getööljnltd) Reißen 
mid) bie ßeut' nur $ul)mi<$e(, — ber Sqzxx Soctor 
Snödjel !ennt mid) ganj gut/' antwortete ber Sitte, mit 
einem pfiffigen Stugenjiotnfcrn. „©egentuärtig mill iä) 
aber nit in bie unfehlbare 2ßiffenjd)aft l)metnpfu)<$en, 
tote ber £>err Soctor $nödjet neulid) gejagt fyat, — i<$ 
mödjt' nur ben Ferren unb Samen ganj einfad) fagen r 
xotö \ä) meiß bon ben <&a§tn ha/' 

„23ie lönnt 3^r bon Singen ein SBerftänbntfj §a= 



126 

Ben, bctä toeit über ber ©pljäte @ure§ 33erufe§ liegt?" 
rief ergaben ©octor Söunberlidj. 

,,2>od), — ba§ fann i<$ ganj gut, §err ^rofeffor! 
Sin ja babei getoefen, tute bie Äatferlidjen ben ®üraffierer 
i>a begraben Mafien." 

MgemeineS ßrfiaunen. Stuf fielen ©efidjteut ein 
BcbcutfamcS Säcfyetn. 

„$er ÜJJann ift topfy Blöbfinnig ?" ttmnbte jtdj ®oo 
ior SBunberliä) an bie junädjft ©teljeitben. 

„©od) nid)t, §err Sßrofeffor l" antwortete bienftfer= 
tig ber 9flüHerfepp. „Ser Statin ift boöfommcn bei 
23erftanb, unb jtDar fo bortrefflid), ba£ er franfeS SMel) 
beffer }u luriren öerftefjt, als mandjer tüiffenic^aftlic^ 
gebilbete SHjierarjt. £>err SDoctor ßnödjel weift bieS 
au§ (Srfafjrung, unb id) fann eS au* (Srfaljrung be= 
ftätigen." 

ünödjel ttmrbe bunfe(rotf) unb breite berlegen am 
©djnurrbart. 

„So, — fo!" fprad) Sßtmberlid), im eS etroaS ju 
fröftdn begann, bergebenS na§ einer Surfe be§ feftge= 
fdjloffenen Greifes fpäljenb, um anftänbig entfd^lüpfen 
ju fönnen. Mein ber $rei§ öffnete feine ©äffe. 3n 
allen Sögen lag ber offenbare 5>rang, nad) ffarem 51u^ 
trag beS öanbete. 



127 

„SBenit 3^r bei bem JBegräbnip getoefen feib f y> jagte 
Soctor llfjrig, „bann müßt 31)t tr>of)l adjtje&nfiunbert 
3a^re alt fein." 

„So alt gerab' tut, §err ©eometer, tüofil aber öier 
unb adjtjig SWfe'l" anttoortetc ber SuJjmidjef. „3ej$t 
jirtb's jmei unb fiebenjig 5^r', al§ bie faijerlicf)en 
ßürajjierer iljren ßauterabett ba begraben baben. Sa= 
mal» mar idj ein 33ub' öon jtodlf äafyC, — e§ gebenft 
mir 2lfle» noct) fo gut, alß roenn'ä geftern erft paffirt 
toär\" 

Sie Sacfye tourbe furchtbar ernft. 2cm altertljunt»* 
funbigcn ©e[ii)id)tprofeffor tuottten faft bie Sinne öer= 
geljen. 6r tourbe rotö unb bteidj in rajdjem 23edjfe(. 
Ginige iperren labten bernefjmbar, bie Samen fjüfielten 
in iljre 2ajrf)entüd)er, im §intergrunbe rief eine Stu= 
bentenftimme; „O koc$, — ber 2Sifjenfd)aft grufelt!" 

„Wx fdjetnt ba eine Stoffe ju jpielen," jagte 2In= 
ttjalt Soctor gred). „Saßt un3 izn Sliten eraminiren. 
— fiuljmid&el, — 3^r fennt mid> bod}?" 

„2Barum nit? Sie finb ber öerr 2tbbocat gred), — 
i)ab' Sie fdjon Dor ©erid)t unb jc^on oft im SBirtljä* 
IjauS' gejeljen." 

„®ut!" )pxaä) ber 2Intoalt , eine gefefee»ftrenge 
2ftiene anneljmenb. „Slntoortet mir ganj ber SBaljr* 



128 

Üjeit gemäfc auf meine fragen, — gerabefo, als fiünbet 
31jr bor ©erid)t. — 2Ber ljat ©ud) angeleitet , Ijier ju 
erlernen unb 5Iuffd)lüffe p erteilen?" 

„angeleitet? ©aju braud)' tc§ nit angeleitet ju 
toerben. §ab' fetter jugefjordjt, tote ber §err Sßrofeffor 
geprebigt fjat, unb meil bie ^3rebigt falfdj mar, barum 
tooHf td) ben Ferren fagen, tüte'S eigentlid) fteljt mit 
ber ©adf." 

„2ßo Ijaben bie Äüraffier ifjren $ameraben be^ 
graben?'' 

„Sort hinten im ©arten, unter einem birfen 33irn= 
bäum , ber fd)on lang' umgehauen morben ift. Sie 
Sßurjeln fieefen aber noti), — td) Ijab' borljtn in bie 
©rub' Ijinabgegudt." 

„2öie lamen bie ©olbaten baju, iljren Söaffenge^ 
noffen im ©arten unb nidjt auf bem $ird)!jofe ju be-- 
erbigen?" 

„2öie fie baju gekommen finb, meift \ä) nit. ©a=- 
ma(3 ift Ijalt ffrteg gemefen, — ein arger $rieg. SBtr 
Ijatten faft immer SBol! im Sorf liegen, balb $aifer= 
lid)e, balb granjofen. ®er Äüraf fierer r bort bem bie 
$nod)en ba liegen, mar mit feinen JJameraben beim 
©roftbater beS jeijigen ©^nwmentüirt^S einquartirt. @r 
ift ein fyimmelfjofjer $erl geme|en, — er gebenft mir 



129 

nodj ganj gut. @r fjatte einen rotten Schnurrbart 
unb ein feuerrotlje», pocfige» ©efidjt öom Dielen Scf)napp3= 
trafen." 

„SBeßljalb legten bie Sotbaten ben 2obten in biefen 
Steinfarg?" 

„3)a§ i[t fein Sarg, öerr Stbbocat! ^a* ift ein 
Srunnentrog, au§ bem ba§ 93ietj be* Scf)manentoirtf)§ 
gcfoffen fjat. Ser 2rog ftanb §att am SSrunnen , ba§ 
SStcl) würbe Ijerausgetrieben ; f)ab'~ als Sub' felber einige 
Wal fosbinben Reifen." 

Sic 3üge ber Qufyöm öerfüttbeten toac^enbe §et- 
terfeit. 

2>er ©efc^idjtprofeffor ftanb ergeben in fein Sdjicffal. 

„5ann müßt 3!)t au^ tuiffen," fe|te ber Shimalt 
bq§ Sßcr^ör fort , „toeßljalb ber Srog ^iex abgerie- 
ben ift." 

„Sa* fommt Don ben Ketten, ö err Slböocat ! Oft 
Ijatte baZ SBiel) bie Ketten am §>a&< unb bie Ketten 
be§ faufenben 9ttnbbtel) , § rieben l)tn unb fjer , fo baB 
fid) ber Stein fo gemadjt fjat, tote er fjeuf nod) ift." 

f/ S)teS tüäre atfo ba* i S $ to er tf Warfen am Sarge 
be§ germanifcfjen gelben," fagte fjalblaut eine boshafte 
Stimme be§ iaufdjenben Kreife». 

Gelernten, 2>i€ HiueMbcTert. 9 



130 

„Sa ifi nod) ein ©tag, — tote behält es ftdj £)ier= 
mit?'' frug ber Slrttoalt. 

„3n bem ©lag toar ©rijnappS." 

©d)atlenbe£ (55etäd)ter. 

„©djnapps?" toiebertjotte gredj fttmrunjelnb. 
„2Ba§ Ijat Ijter ©djnappS ju Raffen?" 

„Sa* fann idj Stjnen jagen f §err 9lbbocat ! ®er 
flürafperer Ijat gar ju gern unb biet ©djnapp§ ge= 
trunfen. ®a t)aben feine $ameraben einen ©paft ge= 
macfjt unb iljm ein giäfdjdjen boß mitgegeben. 5Iudj 
'ne ^rebigt Ijat (Stner gehalten, aber feine d^rifilid^e ; 
benn id) toeift nod), toie bie Leiter baju geladjt Ijaben." 

„£)abt 3tör fonfi nodj eine Scmcrlung ju madjen?" 

„©onft raufet' icf) gerab' nij meljr, §err 5tbbocat," 
antwortete ber ^u^midjel. 

©er $rei§ löfte fidj. 5tn berfdjiebenen fünften be§ 
©arten* fdjlug §eHe3 ©eläcbter auf, bon xMfifyßldjth 
©iubenten berübt. @rnfte Ferren unb gefüljlbolte Samen 
hingegen bebauerten aufrid)tig ben armen Wann ber 
Söiffenfc^aft 

2Gßie ein 23erurtljeilter toar ©octor Söunbertid) am 
Stifte fielen geblieben. Stße Ratten tyn berlaffen, bi§ 
auf 5tntoalt ©octor gred}. 

„©ie t)aben burd)au§ niefit Urf ad)e, ben $opf fangen 



131 

ju foffett, aSerefjrtefter!" tröftetc ber Slnmalt. „Errare 
est humanuni, — irren ift menfd)lt<§. 2tudj bie 2öiffen= 
fdjaft ift nidjt immer unfehlbar, ©eitlen ©ie betfpiclS- 
toeife an bie entbecften ^3faf)lbauten r toel^e bor einigen 
3af)ren bie Ijalfee Söeli bemegten. ®ie grünblid)ften 
gorfdjer Ratten iül ben Pfahlbauten roiffenfdjaftlid) er= 
örtert, bajs Ueberrefte eine» Sulturbolfe? entbedt toorben, 
ba§ einige taufenb 3afjre bor ber cfyriftlidjen 3fttfei|nratg 
blüljte. SJMtljtn, fo folgerten bie ©eleljrten meiter, mar 
2Ibam, ber bibltfdje Stammvater be£ 2Jtenfdjertgefd)ledjte§, 
eine gäbet. 2ßa§ fteßte fidj inbeffen fdjliefelic^ fjerauS? 
®ie naibe Stjatfadje, baft \iä) bie 2Bi[fenjd)aft arg ber* 
rennet fyatte, baß jelbft Ijeute nodj fol^e Pfahlbauten auf 
flehten 5Ilpen]een bemoljnt merben." 

„®er ©acfjberfjalt ift mirflid) fo/' beftatigte 3)octor 
Sßunbertid). „2)amal~ toax mir bie Släujdjung ein 
9lergernift, ljeuk ift fie mir ein Sroft." 

„2)enfen Sie metter an bie geljeimniftbollen Stopfe, 

mit ben rätselhaften ^udjftaben, toeldje im berftoffenen 

3aljre ju $ari§ ausgegraben mürben," jagte ber Simoali. 

„6ine tmffenfdjaftttdje ©röpe bon ^ari» laufte einen 

folgen Sopf für fünf^igtaufenb granfen. 3We gelehrten 

$öpfe ftrengten jid) an, bie ®<$rift be» grauen Stlter* 

tljumS ju entziffern. 6§ gab bereit» einige S)u|enb 

9* 



132 

fdjarffinnige Scharten. Sie äc^-tc 2e3art lieferte aber 
ein parifer Kaufmann, ber feine ©enftöpfe ernannte. — 
9Ilfo, SSere^rtefter, toenn berühmte ©röften ber SDßiffen= 
fdjaft irren, tüej^afb foüte ntc^t auü) Sitten einmal ein 
©$uf$ neben baZ ©djtoarje gelten?" 

„©ennodj ift tjeuie ber fdjtüärjefte Sag meinet 
2eben§," belannte ber gelehrte 2)octor. 

„211? — bafj! kommen ©ie! ©ort fi|en bereite 
3^rc Ferren Kollegen nm ben fdjäutnenben ©erftenfaft. 
prüfen ttrir ben ©toff." 

@r fdjob feinen 2irm unter jenen be§ $rofeffor3, 
unb geleitete ben Jfticbcrgcbcugtcn nadj bem Stifte. 



3m ©Ratten eine§ Söaumc» faftett bie 2)octoren um 
öoHe SSierlrüge. ®er Stntoalt unb ber ©eftf)idjtpro= 
fcffot trafen ben ^IjUofopfjen unb ben ßljemifer be= 
reit» in lebhafter tmfjen|<$aftlidjer Erörterung, bie fid) 
aümftUg in einen gelehrten ©treit jufpijjte. 

(ginige ©dritte öon ben ^ßrofefforen entfernt, faften 
©trepng unb ber $ul)imdjel. 

„®a§ tuar ein ^auptjpaft! 9ttd)t fjunbert ©ulben 
nä^m' idj b'rum!" berfidjerte 9JUiÜ'erfepp. „Srinft, 
Setter TOi^et! SBeil S^r bie Unfehlbaren al8 Odjfen 
unb (Sfel Ijmgeftetlt Ijabt, fjatt idj (Sud) jedjfrei IjeutV 

„'© ift bod) merfmürbig , toa§ ber Sänge au* ben 
®ad)en 5lüe§ IjerauSgerod&en l)at!" fpracJ) mb§I gelaunt 
ber $ut)micf)eL ,,©o ein gelehrter §err formt* toaljr* 
ljaftig au§ einem ©anbforn einen 33erg f unb au* einem 
fjfrofdj einen Od) Jen ma^en." 



134 

„Unb bleibt bodj baöet ein gelehrter §err," fagte 
©trefyling. „TOe^r notf) t^öfS midj freuen, toenn ber 
©runbfäjmecfer, ober ber 23ief)boctor als 6fcl toären 
^ingefteHt toorben." 

,,©org' nit, ©epp, bie 9Inbem ärgern fi$ genug 
»eil ftp ßamerab fo angelaufen ift." 

.,#orä), — |c|t lommen fie f eiber Ijintereinanber!" 
fagte ©tref)(ing f nadj bem SEifdje hinüber laufc^enb. 

„©runb aller Singe ift ber Stoff," rief Soctor 
Uljrig, ^rofeffor ber Sljemie. „Sie ganje 9£atur ift 
ein 9tiefenIaboratotium, toorm bie ©toffe fidj entoicfeln 
unb geftalten. Sie djemifdjen Gräfte ber ©toffe finb 
bie ©djöpfer ber SBelt, ber (Sott aller Singe. Ser 
©toff allein ift unfterblidj, unt>emid)tbar. $ein ©täub= 
tfyen im SBeltaH fann Verloren geljen, feine» ^inju 
fommen. 9ii<$t ba§ flemjle Sltom lönnen toir uns 
Ijunoeg ober Ijinju benfen f ober mir müßten annehmen, 
baf$ bie 2Mt Ijieburcf) in 23ermirrung gefegt toürbe. 
Sie ©efetje ber ©rabitation toürben geftört, ba§ notfj= 
toenbige, unöerrücfbare ©teidjgettrid)t ber Stoffe fcf)tt)änbe, 
in golge beffen müßten bie Sterne Dom ipimmel fallen, 
ba§ ganje SBeltaH ein 61jao§ toerben." 

„Unb bie§ SltteS müßte gefc&eljen, tuenn ein ©täub= 



135 

d)en öerioren ginge?" frug in £;of)em ©tabe überrafä)t 
ber Stntoalt. 

„2ftit ^otfymenbigfeit!" behauptete Wfl ber gelehrte 
Soctor. iSBaä ifi ein Staubten? Stoff! 2Ba* ift 
Stoff? SJtaterie. Unb bie Materie ift ba* ma^rßaft 
Seienbe, mithin fann fie niemals 5fti<$t» merben. Sie 
ÜÄaterie allein ift eroig, alfo fann nid)i ein 3Itom t>er= 
geljen. Sie Materie ift TOe*, außer if>r ift niäjt»." 

„Sepp, — I)orcf), — mir fommt's gerab' fo bor, 
als ob ber ©rimbfdjmecfer auf einmal ein Diarr ge= 
roorben roär\" 

„S)a8 t)erfte[)t 3ft ntc^t, Setter 2K$et! Sa* ift 
2öiffenfd)aft, — unb $I)r feib ja ein Sßfufdjer, ein 
Summfopf, — ber 33ie()boctor IjafS gejagt," antwortete 
fpöttifd) ber TOitöer. 

„Serfetbe $of)fenftoff unb Sticffioff," fu^r ber 
Gljemifer eifrig fort, „melden bie ^flanjen ber $o(jten= 
fäure, ber Sammfäure unb bem Sttmmoniaf entnehmen, 
finb nad) einanber ©ra§, — Ätee, — SSaijen, — Spelj, 
— Zijin unb 2Renf<§." 

t J$m, — ba» fyaV xä) aud) nod) nit gettm&t," fagte 
trocfen Setter 5TOi(f)el, Mi i$ einmal $(ee ober Samm- 
faue gemefen bin." 

„2lber bem ©runbfd&mecfer fßü man Ijeute nodj an, 



136 

ba% er bot fünfzig Sauren ein ßrautfopf gewefen ift," 
erwieberie ©treljlmg. 

ißfot ©Aftern ift unhaltbar, tro| aller gorjdjungen 
ber ©Ijernte," rief ber fyfittffipfj) Soctor Unftät. „31)r 
©t)ftem befielt bur$au§ ntd^t bor logtfd^em Senden, 
©ie Ijaben gefagt, bie Statur fei ein Saboratorium, 
Worin fidj bie ©toffe entwicfeln tmb gepalten." 

„3awoljl, bte§ ijabe iä) gejagt !" rief ber (Berniter 
lebhaft entgegen. 

„®ut, §err ©ocior!" fufyr fiegeögerotß ber ${)Uo= 
foplj metter. „3n 3fljrem Saboratorium finb @te ber 
§anbelnbe, ©ie mifdjen bie ©toffe, 9We§ [teljt unter 
Seitung unb s #naltyfe be§ tätigen ßfjemifers. 9tun 
fagen ©ie mir bodj gefäüigft: — wer ift benn im 
Sfttefenlaboratorium ber Statut ber leitenbe ©Ijemifer?" 

„®a§ ©e^fe ber ©raoitation!" antwortete Ufjrig. 

„®efe|? 3$ ftaime! 2öer ift ber ©efe^geber?" 

®er (Sfjemifer ftujjte. 

„®ie 2ttome!" antwortete er. 

„2öa§ finb btefe gefeljgebenbe Sttome?" frug ber 
sp&tlofopS. 

„Sltome finb tüinjigc r unheilbare ©toffförperdjen," 
antwortete ber ^rofeffor ber ©Hernie. „3n ewiger 93e= 



137 

toegung freifenb, ftnb 3Itome Sdjöpfer be3 Stff» unb 
feiner ©eje|e, mithin audj be§ ©eiefte* ber ©ratritation." 
„(Snbtofe SSiberfprüdje!" behauptete ber ^fjilofoptj. 
„Gliome finb Stoff, ber Stoff aber ift eine tobte, 
fiemegungStofe 5Äaffe, — bennoä) fott btefer Stoff ftdj 
in etuiger 53emegung befinben? 5) er Stoff ift beroußt= 
fo§, — bennod) fott au? bem Settmjjtfofen ba§ Set&ft* 
bciDUBtfctn Verborgenen? 91u§ bem Slinbcn unb lobten 
fijfl ©eift unb Sebcn fproffen? — $dj berufe midj auf 
Da* gefunbe teufen biefer öerren, ob fo etocrä mög= 

„SJlctn juribtfdjea Scnlen finbet bie tmberfprud)8* 
fcoHe 5tl)ätigfett ber 9Itome atterbing* etma» gar ju 
ttmnberbarlid)," fpraef) läd)elnb ber Slntoalt. 

„®ann gelje iii) jur Ojfenjtbe über!" rief unge= 
galten ber Gfjemifer. „SBeim ni$t ber Stoff aller 
^inge unb SBejett Sd)öp[er ift, — toer hmnV 

„Meiniger 6rflärung5grunb alter Singe ift ba§ 
9lbjo(ute," antwortete ruljig ber $fifc>fetlfe „Sa§ 916= 

folute ift unenblidj , au* ifjm ift Wfto Ijerborgegangen, 
toa§ in ben Steigen ber fidjt&aren 9iatur unb be» ©eifte» 
lebt unb fidj bemegt." 

„2öie, $m Doctor. Sie ein Ultramontaner?" rief 



138 

ber ßfjemifer bertounbert. „(gi, — et, — bie§ fjäite 
idj niemals geahnt!" 

„2Bie fommen Sie ju biefer ganj erftaunlidjen Sin« 
naljme?" frug Unftät entgegen. 

„Duräj 3^re SBorte! ®ie behaupten, ber abfolute 
©eifi fei ©Töpfer aller Singe, — ba£ i[t ©ott. ©ibt 
e§ aber einen perfönltdjen ©ott, bann gibt e§ aufy 
nnr eine einige maljre Religion, unb jmar gerabe jene r 
beren l)ö($fte§ Organ ber unfehlbare ^ßapft ju fein 
üorgibt." 

„Unb ®ie tonnten, ben perfönüdjen ©ott be§ 6tjrifien= 
tl)um§ angenommen, biete Ungefjeuerli(f)feit bemetfen?" 
frug ber Pjilofopfj. 

„©eljr leid)t, mein §err! ©ibt e§ ein ljöd)fte§, aH= 
mäd)tige§, perfönlidjeS SBefen, toeldjeS benft unb miß, 
fo muft biefeS pd)fte SBefen fid) offenbaren, e§ mu| 
feinen ©eift unb SBillen ben benfenben Söefen, ben 
2Ren)<$en, jur $enntnif$ bringen. 2)ie3 mup ©ott um« 
fomefyr, als er ja felber ben ©rang nad) ©rfenninift in 
bie Wenfdjenbruft legte. @r barf alfo nid)t jugeben, bafc 
bie tt>al)rf)eitfud)enben 2ftenfd)en in ber 3rre Ijerum 
gefjen, bie 2üge für SBaljrljeit nehmen, könnte ©ott 
gleichgültig fein gegen ba§ f)öd)fte ^ntereffe ber 9DWnf$* 
l)eit, bann wäre er fdjan nidjt mefjr ©ott f fein t)oH= 



139 

fommeneS SBefen, weil er bie Sßaljrljeit öerfd^weigt. 
hieraus folgt, bap ©ott bie 2öa{jrf)eit offenbaren mufc. 
2)ie3 fjat er tmrftid) getfjan. @r l)at gefprod)en $u 
2lbam, ;u Sibraljam, ju 9loc r ju SÄofcS unb ben ^3ro= 
pfjeten, julc^t burd) feinen göttlichen Soljn. Siefer 
göttliche Sotyn l)at fcinerfettS tuieber ein unfehlbarem 
Se^ramt eingefeijt, bamit für alle Qexku bie SBaljrfjeit 
rein erhalten bleibe, burd) 2üge nidjt t>erfe|ert werbe. 
£>er Sßapft behauptet, bie|er unfehlbare Selber ju fein, 
er beweift bieS au§ @d)rift unb Srabition. mithin 
fann nur bie fatljolifdjje Religion bie einzig mal)re fein, 
— muß e§ fein." 

„3i)re logifdjen Folgerungen finb alle richtig, info= 
fem biefelben ausgeben bot! ber Sjtfknj eine§ perfön- 
liefen ©otteV' antwortete SDoctor Unflat. „216er, W0I5U 
gemerft, mein Sperr, biefen perfönlxd^en ©ott negire idj. 
®a§ 5lbfolute meinet ©gftem» ift feine»weg§ perfönlidj, 
feine»weg§ Don ben Stoffen wefen^aft ber)d)ieben, — 
bie ©toffe finb melmeljr alle in i§m enthalten. Somit 
!ann id) fagen: Sie 9iatur ift ©ott f unb alles ^atür* 
li<$e ift göttlich." 

„yiaä) meinem 55er(iänbni| benfen bie öerren fo 
äiemlicf) gleid)," fpradj Soctor Fred). „£>err Stoctor 
Ufjrig fagt: S)er Stoff ifi ©ott; — <perr Soctor Un- 



140 

ftät Tagt: ©ott tft ber ©toff. deinesteils acceptire 
iä) biefen ©ott; benn naä) feinen ©efe|en läjst fft$ be= 
quem leben.' 1 

„Unb mand)e Sauem fagen: 9ÜleS i(i 9tatur!" er= 
gänjte Setter SJKdjel. „SöaS bie geleibten sperren 
bod) für einen Särm aus 9fäd)t3 madjen." 

„2)aS bringt fo bte 2ötf[enf<fjafi mit fu$l" erklärte 

©treljling. 

©octor SBunberlidj Ijatte atlgemad) bte Betäubung 
abgefcfjüttelt. (Sben im 33egriffe, fidj in ben ©treit ju 
tnij^cn, fiel fein 5Iuge auf einen jungen 9Kann, beffen 
%y$\d ifjm ben 9Jiunb berfdjlojj unb alles Slut aus 
bem ©efidjte trieb. 2)er $rembe lehnte am ©tamm 
dncS na^en 33aumeS, eine buftenbe §aöanna^ raudjenb 
unb bem gelehrten ©treite mit lebhaftem Sntereffe fol= 
genb. ©ein 28ud)S mar ftattüdj, fein ©efidjt fdjött, 
feine 31ugen überaus getftreid), Doli ©emütljstiefe unb 
ftra^lenben Sintern, ©ein $inn fdjmücfte ein jierlidjer 
Änebelbart, unb über ben fpredienben Sippen ttmdjS ein 
©d)nurrbart bon foldjer @teganj, baft er in bollern 
(Smflange ftanb mit bem feinen bortteljmen ©efid)te- 

„9111c ©ötter fteljet mir bei!" murmelte ber beftürjte 
SBunberüdj. „©treitberg, — ber f<#recfft<$e ©treitberg! 



141 

(Srfäfjrt er meinen Unftern, — fein ©poit toirb grenjenlo* 
fein." 

5H§ fid) ber ©djredftidje bemerft }af), trat er grüfeenb 
Ijercm. 5lnmaft gred) farang Dom ©i£e nacf) einem 
©tuljl. 

„2Ü), — §err 33aron! ©djenfen ©ie mir biedre 
S^rer unmittelbaren 9iad)barfd)aft." 

Der junge 2JJann fiep fidj nieber. ©ein 6r|d)einen 
braute auf 9lüe einen ganj eigentümlichen (Sinbrucf 
ijerüor. ©ämmtlidje Doctoren fd)ienen ben ©tattlid)en 
ju Raffen, )ti fürchten unb ju ad)ten. Offenbar lannte 
ber 33aron biefe miberfpredjenbe ©efinnung gegen üjn; 
benn fein fd)arfe§ 9Iuge ftretfte mit einem fattyrifdjen 
Senaten bie ^ßrofefforen. 

„Sängft bin id) 3 u f^ aue ^ t> e » Surniere* j$miid)en 
$antf)ei§mu§ unb 9Jtateriali§mu§ getoefen," fagte ©treit= 
berg lädjelnb. „Die §erren muffen fidj mit einanber 
Vertragen lernen, fintemal fie blut»bertt)anbt finb." 

„Dagegen nidjt t)erf(^tt)ögertmit3^n§au§genDffen, 
i §err Don ©treitberg!" fcerfejjte ber ßtjemifer. 

„ Entfernt nid)t !" geftanb ber greifen. „Da3 

I ©tauben§befenntniB unfereS §aufe§ fyeiftt: Credo in 

imuHl Deum, factoreni coeli et terrae, — mit biefem 

einen perfönlid)en (Sott, ©djöpfer be§ öimmete unb 



142 

ber (Srbe, tooßen einiger Ctoff unb abfolute Statur leine 
©emeinfdjaft. Dljneljm pa^t ber SHImädjtige ganj unb 
gar nidjt in ba§ 9iiefentaboratorium." 

ff yHu&) nid)t in bie $eiie vernünftigen DenfenV 
fprad) fiolä ber ^ilofopf). 

„Senn alle Anbeter ©otte§ Ijaben fteber 23ernunft, 
nod) Sßerftanb," ergänjte ©treitberg in Reiferer Saune. 
„Uebrigen§ mürbe mir $enntni£ Von einem gereimten 
©lauben§lt)mbol ber ©toffreligion. ©ürfte tdj e§ ben 
Ferren mitteilen?'' 

,,©ie txmrben un§ fcerbinben," antwortete llnftat. 

„®a§ @lauben§befenntni£ ertdjeint jtnar etwa* furj, 
bennotf) ift e§ erfdjöpfenb," jagte ©treitberg, ein fdjet* 
mi)d)e§ 2ad)etn in ben 3ügen. „Sie sperren mögen 
fclbft urteilen, — £)ier ift'3: 

2)a§ SBeltaff ift ein Saboratorium, 

gn bem ftd) bie Stoffe reiben unb toägen unb meffen, 

33t§ au§ bem gangen SBimbortutn 

2)er 3)ienfd) rcirb, t>er ©ott, nebft allerlei SMicateffen " 

$)er Slntoalt lachte ^e£t auf. Sie Söiffenf^aftlidjen 
faljen geärgert nieber. 

„Herrgott, — ber l)at ben Unfehlbaren tüchtig über'S 
Df)r genauen!" fagte ©tretjttng vergnügt, ,,©el)t nur, 
toas fie für ©efi^ter fdjneiben!" 



143 

„31jre fatyrifdje Slber fprubelt Ijeute mieber gegen 
aüe Crbnung, Sperr 33aron!" fagte Ufjrig. 

„Um Vergebung, §)err Soctor! 2öir leben gegen= 
märtig in einer 3 e ^f W ^er ö ^ e fptiibelnben 5Ibem 
bertrocfnen muffen. (Sine* aber ift mir Kar geworben 
burcf) Streit gelehrten Söortftreit: — 2>ie Stotljroenbtg* 
feit etne* unfehlbaren ^apftes. ©äbe es nämlidj feine 
Autorität, toeldje ber unbegrenzten ©pccutatton Spalt 
geböte, bie ganje 2Jleni<$l}eit öcrfänlc im 23obenlo)en. 
3ItteS mürbe äurücffeljren in ba§ iS^aoS emig Ireifenber 
3ltome; benn ntdjt jmei ©eifter ber SHMffenfdjaft fittb 
einig in ben tüidjttgften fragen. ÜJiit ^pfett unb 33o= 
gen, mit Kolben unb Streitaxt, mit Sanje unb ©djmert, 
fogar mit geföfyrticben Söaffen, mit ©reljpiftolen unb 
$ugelfpri|en, befe^bet fidj bie ejäde gorfdjurtg. ®ie 
tDiffen e3, meine sperren, ttrie oft fcf)on ©terne unb 
©onnen Ijerabgejdjoffen mürben Dom öimmel ber ©e= 
laljrtfjeit, fo ba% bie bormaligen Siebter im ®un!el ber 
SBergeffen^eit fpurlo* vergingen. Unb mer finb bie 
@c£)ü|en naef) ben gemorbeten Sternen unb ©onnen 
gemefen? SBeit^intreffenbe Männer ber SBtffenfdjaft, 
benen fpäter bie fdjnöbe Vergeltung gemorben, al§ 
grrenbe gleidjermeife ju üerfdjtmnben. ©njige Rettung 



144 

gegen biefen rufyeloS morbenben, jerftörenben ©eifter^ 
fampf ifi — bie 2Ba§ri)eit." 

®er greifen fjatte in ein SöeSpenneft geflogen . 

„p'ü ffetbet maljrljaftig biefer ©tanbpunft triebt 
fdjön, §etr 23aron!" rief ber ßfjemifer. „(Sin ©d)rift= 
[teuer, ber bereits in je^n ©prägen gelefen toirb, ttrie 
©ie, follte enbtid) aufhören, bte geniale Begabung an 
bie Stobten ju t)erfc£)tt)enben. Sludj mdjt 3^r gtänjenbeS 
Talent toitb ben 2eid)nam beS religiöjen SöaljneS jum 
Seben ertneden, — ©ie mögen iljn pcfjftenS ga(bani= 
firen." 

„(Sine Abnormität unter beborjugten ®öl)neu beS 
SßamaffuS 51t f e w> formen ©ie gar m<§t 6eftreiten," 
rief ber ^Ijilofopl). „Niemals f)at eine poetifdje ©röf;e 
jur 33erl)errliä)ung be§ Aberglaubens baS g(ügelro£ be= 
fliegen, — ©ie Unglüdfeliger ausgenommen! Niemals 
tnarf fid) ein Siebling ber TOujen in bte golbene Lüftung, 
eine verlorene ©ac^e ju bertfjeibigen, — aufter 2fönen." 

„Senn öomer befang ben tüirf liefen OltympoS," 
fdjaltete Soctor SBunberüdj ein, „ttrirflid) — im gläubigen 
ßmbcSaltcr ber ©rieben, ©ie hingegen bleiben Äinb 
im 3eitalter gereiften SBiffenS. ©ett öomeroS traben 
©ie nid)t einen ©d)ritt üormärts getrau ; benn £)tymnen 



145 

fingen ©ie auf ben finblidjften ©lauben. 5Iuf ben 
3innen ber $ird)e fteljen Sie in 2BeI)r unb Söaffen 
gegen ha* Söiffen, gegen btn erhabenen ©eniu» unferer 
Seit." 

ßnblid) gab e» eine ^aufe. ®ie ersten ©octoreu 
fdjöpften 9Itf)em. ©er Stntrmtt Ijatte mit Srftaunen 
ha* heftige ©efdjü|feuer be£ Gatl)eber§ beoba<i)tet, unb 
©treitberg Ijatte ftd) bef<f)iefcen laffen, o^ne getroffen ju 
tuerben; benn feine 9Iugen mürben nod) leudjtenber, 
feine £üge nod) mutwilliger. 

„©epp," frug 2flid)e( feinen 9?ad)bar, „Ijaft ©u 
ein 2Bort Don bem Derftanben , nm§ bte g'ftubirten 
Ferren fo fyijjig burd)einanber gefdjrieen Ijaben?" 

„Sie SBorte l)ab' \ä) fd)on üerftanben, aber ni(f)t^ 
barin gefunben. ipor^t, — fie fangen fd)on ttrie= 
ber an!" 

„Unb ba3 ©cpmmfte t>on Mtm ift 3§r 33eifaü 
ju bem größten grebel ber 3al)rtau]enbe ; jur Unfef)l= 
barfeit be§ ^apfte§," rief Soctor Unftät entrüftet. „2iuf 
bem jerbröcfelten geifert $etri ergebt fid) in bermeffenem 
Slöbfinn ein neuer ©ott / — eine neue Duelle ber 
Söaljrljeit, — unfehlbar, irrtJ)um§io§ , trie ber 2öelten= 
fd)öpfer feibft, — unb ©ie Hatten bem Ungeheuer* 
tieften SSeifafl! 5luf bem Ijinfinfenben, au£ bem Seim 

©olanben, «Sie Unf ertöten. 10 



146 

bredjenben Stuhle ju 3tom läßt fidj ein ®e§poi nieber, 
— ja, ein ®e3pot über alle Genfer unb über ade ©e= 
banfen, — über aße Könige unb 33ifdjöfe , — über 
aße Sreatur ber SBelt , unb ©tc finben bie» Der= 
nünfttg!" 

„%tä ^apftifjum Ijat immer ben ©cepter ber rudj* 
lofefien ^Despotie geführt, e6 Ijat immer bie ©elfter un= 
terbrücft, — ber argfte %t)xann aber tft ber neunte 
pu*," rief gornig ber ©efd)id)tprofeffor. „2Ba§ er 
mit bem roaljmmjjtgen SijUabuS begonnen r ba§ Jjat er 
fcoflenbet burd) feine bogmatifdje ©cfjöpferfraft. £)err 
S3aron, idj ftaune unb bejammere , aud) @ie bor bem 
^apfigö|en Inieen 511 feljen." 

„33alb toirb ber unfehlbare Sßapft bie SOßelt mit 
neuen ©tauben§lel)ren überfdjmemmen , bie nod) abge* 
fdjmacfter jtnb, aß feine a3ergöttlidjung," rief glü^enb 
ber ^fjilofopl). „®ie ßat^olifen muffen glauben , ber 
^eilige SSater befijje bie boße, unbefc^ranfte ©etoait über 
aße SBelt, — er fönne dürften abfegen, -— ben (Sib 
ber Streue löfett, — 2anb unb Seute berfdjenfen, — 
©taatSgefejje für nichtig erflären unb Don beren 33eob= 
adjtung entbinben, — über 2eib unb 2eben, ©ut unb 
greifjeit ber ©ebannten unb $ejjer naä) belieben ber= 
fügen, — fogar ben .fatljolijdjen 2Jionard)en befehlen, ge= 



147 

bannte gürfien urtb Sßöffer mit Shicg ju übergießen unb 
)u unterjodjen. Unb Sie, iperr 33aron, ftatt htn 331öb= 
(inn eine§ alten ©ecfen, beffen öoffart nodj größer ift f 
al§ feine Unttriffenljett, ju befämpfen, werben mit 
Syrern glänjenben Talente einfielen für ben monftröfen 
3ß<tf)n." 

//3ürtua^r r meine öerren," er^ob Streitberg feine 
Stimme,— „Sd)tangengift unb ©radjenfditDartj, 93afilt3* 
fenblicf unb ^atterngift, ba? Streif tiefte ber Sdjrecfen, 
ber DJienid) in feinem SBaljn, — bieä 2tlle§ jufammett? 
genommen ift bie reinfte Unfcf)ulb gegen 31jren 3ßapft! 
Stteine Ferren, auf mein 2öort! — td) fceradjte 3^rcn 
^3apft, id} t>erabfd)eue unb anatbematifire if)n. Sefäpe 
tdj allen 3orn ber SBcIt unb ade Sßuifj ber £)öHe, — 
3ftt ^apft öerbiente 33eibe. 9t6et 3för s £apft , meine 
Öerren, iji nic^t ber ebte, fromme, tueltierlaumbete ®ulber 
$iu§ IX. $&t $apft ift ein Dbnftrum ber 6inbi(= 
bung, ein ^äBüd^e^ ©efdjöpf fei 3anu§ ; eine SHißge* 
burt ber 6oncit*briefe ber augsburger allgemeinen QeU 
tung, eine toflftc Grfinbung ^entx, bie einer folgen 
ßrfinbung beburften, um ifjren 3Wigion*fjaB fjeudjferifcf) 
öerijüüen ju fönnen im ©etoanbe religiösen @tfer§. 
Sie neuefte Sorte moberner Sßjjarijäer! — $iu3 IX. 
hingegen ift ein befc^eibener ©rei§, ber fidj frembe Medjte 

10* 



148 

unb SSorjüge nid^t anmaßt. (Sr ift ein treuer ipirt auf 
gettriffenljafter 2öacf)e gegen bie Süge, ber einjig ftarfe 
9)iann, nidjt toanfenb beim allgemeinen 33eben be3 @rb= 

,,©ie beftreiten bemnadj bie papftlidje Unfehlbar* 
feit?" frag Unflat. 

„9Kd)t aflein bie§, — id) berbamme eine fo ab* 
fdjeulid) geartete Unfehlbarkeit," antwortete ber greifjerr. 
,,©eit ^fyarao feinen Saal mit gü^en aus Stljott jur 
Anbetung aufgeteilt, gab e§ leinen l)äfclid)eren fetym, 
als 3^rcn unfehlbaren $apft, meine Ferren!" 

,,©ie laugnen bie Dberljerrfdjaft be£ ^ßapfteS über 
alle gürften in rein weltlichen Singen? 1 ' rief SBun* 
berlid). 

„Dljne Sebenlen ; icnn jeber SßaDft ift ja ber Statte 
Ijalter $efu, wetdjer gefagt §at : „9Jtein 9ieidj ift nidjt 
öon biefer 2Belt," antwortete ©treitberg. 

„Sie päpfilidje Unfehlbarkeit ift aber boä) jum Sogma 
erhoben?" warf ber Anwalt ein. 

„9Iber nid)i in ber 5tuffaffung ber Ferren $rofef= 
foren," berfeljte ber (Sbelmann. 

„2)od>!" behauptete ©octor $redj. ,,5lu(I) i$ tljeile 
öoUftänbig bie 9tuffaffung biefer sperren." 



149 

„Unb idj berbamme biefelbe, toeü fic falfd) unb nidjt 
fatyoltfö ift." 

„9hm, §err 33aron," jagte mit fpöttifc^em Säbeln 
ber Sfatoalt, „idj begreife unb billige 3$re $amj)fe3* 
tucife. 2öie foflte auäj ein 50Jann bon europäifdjem 
Stufe nur einen 5Iugenbficf anfielen , ben Unfinn ju 
bewerfen? — fclfift tücnn biefer Unfinn bon einem ^apfie 
unb fieben Ijunbert 33ifd)öfen bogmatifirt toorben toäre." 

©treitberg ttmrbe p(öpd) fef)r ernft. 

„iperr 'Soctor grecf)," fagte er mürbebotl, „®anf 
für bie mir jugebadjte §euä){errotIe." 

„Um Vergebung, Sperr Don ©treitberg, fo mar es 
nidjt gemeint!" entjdntlbigte ©octor gredj. „gaffen 
©ie bod) eine unftf)u(bige Semerhmg gerabe nidjt bon 
ber fdjltmmften Seite auf." 

„3$re Srflärung befriebiat!" fagte fopfnicfenb ber 
greiljerr. „W\x aber ift'* ^eiliger @rnft, — feinen 
5Iugenblicf berläugne icfy meine fatljolifdje Ueber^eugung 
§err anmalt , \S) locrbe ©ie unbermeüt über meine 
©efinnung fid)er fteflen." 

@r 30g fein Stafdjenbud) fjerbor, f$rieb einige SSorte 
unb überreizte bem 2lntoalt ba§ fjerausgertffene SBlatt. 
tiefer laS: ,,©ut für eintauf enb ©ulben. Sofepb §rei* 
Ijerr Don ©treitberg." 



150 

„^ftun, §err Slnmalt," fufyr ber Saron fort, r Ma$)= 
ten Sie genau meine Söorte! 3<$ fagc: @S ift fatf)o= 
lif cf>e Sefjre, ba% ber ^ktpft niemals aufhört, ein fün= 
biger, fehlerhafter ÜJtenfdf) ju fein f — baß ber Sßapft 
im gewöhnlichen Serfeljr falfdje 51nfidjten auSfpredjen 
fattn, Unwahrheiten ; 3v v fl)ümer , felbft in ©laubenS= 
unb Sittenlehren, — baß er mithin feine Spur jener 
Unfef)lbarfeit befi|t, welche bie sperren 2)octoren meinen. 
3$ fage weiter: fatf)oli|dje Sefjre ift eS, bafe ber ^apft 
fogar irren lann in ©laubenS= unb Sittenlehren, trenn 
er afi ©eleljrter ein 53utf) ober eine 9Tbi)anbiung 
fdjreibt, bafe mithin bie Äatljolilen niemals verpflichtet 
werben fönnen, beriet päpfili<$e sprtoatmeinungen als 
fölaubenSlefiren ljinjuneljmen. 3$ fage ferner: lat£)o= 
lijdje Seljre ift eS, ba$ ber Sßapft niemals, unter fei* 
neu Umftünben, neue Dogmen erfinben fann, — baft 
ber $apft bemjufofge feine bogmatifdje Schöpferkraft 
befiijt, — baft er jugleidj, als irrtljumSfäljiger, fünbiger 
ÜJien|d; r unenblidj weit weg ift Don göttlicher Statur." 

„Sie finb im Sann!" rief ber Sßljüofopl). 

„Sie finb ejfommuniäirt!" behauptete ber ©efcf)id}t= 
profeffor. 

„Sie finb ein $et$er!" rief lacfjenb ber ßfjemifer. 






151 

„3$ bin ein gläubiger fatf)r>Iii(f)er Gbrift!" ant= 
tuortete ruf)ig ber ^reiben. 

,,^ann muß ic£) fragen/' rief ber 2Imt>alt, Die ge= 
ballte gauft auf ben Stifdj legenb, „tuorin befielt mä) 
öftrer Sluffaffung bie päpfitttfje Unfeljl&arfeit?" 

„®et '^apft ift nur unfehlbar, roenn er ex cathe- 
dra fpridjt jur gc : ammten fatboüf^en SBcIt, unb Ijier 
nur roieber befijränft r nämlid) einzig unb allein in 
©tauben^ unb Sittenlehren, Selbft fiter binbet tbn 
bie fernere $Bejd)ränfimg , bas er bem göttlichen ©ejefee 
unterworfen ift, an bem er nid)t ein Sota cinbern fann." 

„'Semnadj fönnte ber s £apft niemals eine neue 
©(auben£lef)re erfinben?" frug ber Slnmalt. 

„Niemals !" antwortete Streitberg. 

„Unb obre tfaffaffiHtg loll ber tüirfliifie Sinn be§ 
UnfeljlbarteitbogmaS fein?" 

„®tfm grage, öerr 2lntpalt!" 

J9Mm, — nein, fo f)aben e3 ^apft unb Sifdjöfe 
nidjt gemeint!" beftritt ^octor grerf). 

„§ier liegen tauienb ©ulben aU 6infa| für meine 
33ebauptung," öerfefete rubig ber 33aron. „23olIen Sie 
bie SBettc eingeben?" 

Ser 9ffed)tsfunbige jögerte. 

„Wj, — mein §err, Sie feinen beS s £apftgofcen 



152 

bodj nidjt fo ganj fidjer!" rief ©treitber^ mit Saune. 
„2öie ©äjabe, ba§ biefeS neuentbecfte 9Jfonflrum ber 
erfinbungsreidjen ©egemoart nur in ber (Smbübung 
befte^i!" 

„ Segen ®te gefälligft gijre ©eifsel nieber r — iä) 
acceptire bie SBette," fprad) ber SCntoalt. „Unb tuer 
fod 3ii$ier fein über ben tmrffid) gemeinten ©inn be§ 
neuen 2>ogma3?" 

„Sie SSifdjöfe fetbft in iljren Hirtenbriefen/ 1 ant* 
hortete ber Qfreiljerr. 

„Sonnermeiter, ber ©treitberg Ijat ©djneib'!" fagte 
©tre^Iing. „Staufenb ©ulben fjai er emgefejjt, — leine 
$ieinigf eit ! §ätf idj'3 nur berftanben, toie er'£ eigent= 
üä) meint mit ber Unfehlbarkeit! 5lber bie lateimfdjen 
33roien, — bie gelehrten SBörter, — e3 fdjnurrt 9lHc» 
fo ljurttg ab, man fommt nicfjt nad), — man begreift'S 
nidjt. Unb bann, er lönnte bie SBette ja audj ber^ 
Iteren. — 3$ felber gab' ma§ b'rum, toenn ber Sßapft 
nidjt unfehlbar mar'." 

„Stuf bie ©efa'^r f)in, lannft ©eine Träubel bem 
9Ibam fdjon geben, Sepp!" fpradj Vertraut ber $ut)= 
midjel. „£)er 5lbam ift ein braöer ^ftenfd)." 

„2)a3 ttmrmt mid) eben, — ba3 ttmrmt mid)! 3d) 
felj', mte mein $inb $n lieb §ai; id) meiß, bap er 



153 

jeljnmal fein Seben Eingab' für meine Slraub. 21ber 
mein 23ort t>aV tdj b'rauf gefegt, baß er (ie nidjt friegt, 
fo lang' er g(au6t an ben Unfehlbaren. Unb biefe* 
t)ermünfi)te SSort muf$ icf) galten, — naiürlid)!" 

Sie Stirne be* befümmerten 2>ater§ 30g tiefe 
gurren be? Strofce*. @r tranf in (angen $&%w, unb 
fteßte heftig ba* ©la* auf ben Sifd). 

r ,29ettti id) bod) nur mit bem Streitberg einmal 
reben formt'! 3d) feff ifjn ljeut 5 3um erften 90ial. Sentit 
3()r ben öerrn, 33etter mifydV 

„Sßaram nit? Sr mobnt in bem fronen §au* 
t)or ber Stabt, — meint, in bem $au8, hinter bem ein 
fleiner Sßalb ftefjt, — ido'» immer fo füll ift, mo man 
nie einen Sötenfdjen fiebt. 23eim S^oi^okn im 3Baß>' 
bin id) bem jungen Ijübidjen öaron gar oft fdjou be= 
gegnet. 6r geljt immer aüein unb fdjeint bid 31t benfen." 

„Unb toetfli Sie bie 23ette verlieren, ö err 3Jüton, 
ttm§ bann?" frug Unftät. 

„Sann merbe iij SÜljeift, ^fjanteift, 9Äatertattji, 
3ttomift, ober ma^ Sie maßen,? antwortete mit §umor 
ber ©ef ragte. „^eber folgerichtige Senf er muß Dor bem 
Stoffe anbetenb nieberfaflen, menn 3efu§ Gljriftu3 nicfjt 
®ott unb feine Stiftung, bie ffir^e, triebt göttlicher (Sin* 
fefcuttg ift." 



154 

„®cmj meine Snfidjt!" beftätigte Soctor listig. 
„3$ münfcfje t)on iperjen, 3f)t DielbetrmnberteS Salent 
möge balb ba§ verlorene, unhaltbare panier be» ©lauben§ 
fcerlaffen, fämpfenb in hen er[ten Seiten be§ SBiffenS." 

„©ort mürbe 3$ren Sßerbienften audj jene 2tner= 
fennung, bie iljnen gebüfyrt," )pxati) ber StntDalt. 
,,33egel)ren*ti)ert!)e 5Iu§jei(^nungen finben Sie nur im 
Sfteicbe be§ Söiffen^ ; benn ber ©faube fftfrt nidjt metjr 
Scepter unb ßxone." 

lieber be§ SDid)ier§ 2Intlttj leuchtete ein fd&elmtfdjeS 
Säbeln. 

„3<$ öerfte^e!" fprad) er mit crfünfteltcr §eierlt<$= 
feit. „3n jebem $nopfloä) ein SBänbdjen, — an jebem 
Saubren eine blanfe baumetnbe ©djaumünje, — einige 
Orben um ben §)a(§, — bie ©ruft Doli Drben f — 
am SBufen eine fürftüdje Stecfnabel, — am Ringer 
föniglidje Singe in Sridanten, — unb ttlfo gefcfjmüdft 
unb auSftaffirt burd) bie Straßen manbelnb : — ein ®egen= 
ftanb be» Leibes? allen Orben^burftigen, unb ein 2lerger= 
nift ben göttlichen SWufen. 2Jieine Serefyrten, in boüem 
(Srnfte: — fein -Bürger be§ f)imm(i|cf)en ^arnaffu§ nimmt 
2Iu§äeid)nungen bon jenen Surften, Königen unb Äaifern, 
bie nur bon ber Stotföeft ©naben finb. 3Sfo§ ©idjier* 
linge tedfen um bie Stufen be» StljroneS, fcf)öne @>ah?n 



155 

feil bietenb, Saunen unb ©ritten fürftlidjer ©önner bienft=- 
bar. Sie ächten 3Jhtfenföf)ne hingegen fieigen niemals 
fjerab fcon fonnigen £öfjen in ben Statten ber fronen, 
um bie ^äfelid&feit be§ Sojen mit frönen Stödlein ju. 
befleiben. Sie märten iljre* ^eiligen 2lmte», ^rebiger 
ftnb fie be» Söa^ren, ©uten unb ©d)önen. §ft bie 
Aufgabe gelöft, bann fnicen fxe bort Cben nieber bor 
bem fterrn ber Spelten, au$ feiner aflerljöäjften öanb 
ben eroigen Sotbeer ju empfangen." 

„Sa* ift eine großartige Äuffaffung bid)tertfd)erc 
SerufeS!- rühmte ber spijUofoplj. „2Ulein gerabe im 
Sager ber ©laubigen Ijat man für bfefeS erhabene 5(mt 
!aum ein 23erftänbniß. Sie guten §irten bebürfen 
ehtjtg ber Raujef unb be£ ^ei^tfiufjle*, mit btefen 
SBrettern erobern fie bie SBett." 

„3$ beftreite ntd)t biefe unroürbige Sßerirrung ein* 
jelner befcf)ränfter ßöpfe," ermieberte Streitberg. „Unb 
biefe SSertrrung räd^t }\d), roie jebe SÄißad^tung geiftiger 
Gräfte, burd) ^tnfdjroinbenben 6tnfluß auf bie ©efialtung 
ber Singe. 3tber, meine sperren, biefe 33etirrung ift 
niä)t ein ffinb be£ fir<f)(icf)en ©etjlc», triehneljr ift fie 
eine engbrüftige f blinbe r lebensunfähige 9ftifegeburt, beren 
üJhitter bie Summfjeit, unb beren 23ater ein bureau= 
Iratifcf) gebrefjter 3°Pf *fr" 



156 

„SÄemen ©ie?" rief ber ^3f)ilofopfj entgegen. „9iein, 
biefe Mißgeburt ift erzeugt im ©d)oo£e ber Äirdje, ernährt 
unb großgezogen bon ber TOitä) blöbfinniger ©elbft= 
genügfamfeit. 2öie ©djabe, baß ©ie nidjt perfönlidj 
bie3 erfahren lönnen! Söären ©ie hingegen Sßrtefter, 
bann foHten ©ie balb bie erleuchtete 3Bci§^ctt ber $ird)e 
lennen lernen. 3Jtan ttmrbe 3§r reiche» Salent nid)t 
im DJftnbeften berüd:fid)tigen. 5Jian mürbe ©ie bahnten 
im SBalbe auf einer abgelegenen Sorfpfarrei begraben. 
©crt fönnten ©ie iljren ^3egaffu§ in ba§ 3odj fpannen 
unb §aferfelber pflügen, ©ie ffir^cnluft öerträgt nidjt 
ben frifdjen, tebenSfräftigen glügelfdjlag be$ fdjöpfeitfdj 
tätigen (Seiftet, — baljer lommt e§ aud), baf$ jebe§ 
©enie au§fttr&t ober Derbirbt im imgefunben Suftlreife 
ber Strdje." 

„5Iudj meine 2tnfid)t!" beftätigte ber anmalt, „©o 
t)iel idj bie ©eifter lenne, meldje mafegebenb in fird)= 
liefen greifen umgeben, leiben btefelben bebeutenb an 
©efylraft unb lluger Sßürbtgung ber §ät)igfeiten. 3m 
§aufe be§ SSifc^ofeS ift eine boHenbet conftruirte SBureau* 
mafrf)ine aufgeteilt, bie ganj bor jügltdje gabrtf ate liefert, — 
freilief) nur gabrifarbeit, aber fie genügt ben S5ebürfniffen. 
Sie 2Jtafdjme fteljt unb geljt, eifrige 9)hf$imftcn fpeifen 



157 

fie mit %mk unb Rapier, — fdjöpferifdjer ©cijicSfräfte 
bebarf e§ meiter nit^t." 

„5)te 3K<$tigfcit 3f)re§ Urttjeile3 über fofalen Unfcer= 
[tanb mag unangefodjten bleiben," berfe|te ber 23aron. 
„SBenn aber Sef^ränft^eit irgenbtoo ma&gebenb maltet, 
fo gefd)ief)t bie» im 2ötberfprutf)e mit bem ©eifte ber 
$ird)e. ftiemanb förbert mefyr ba$ geiftige Seben unb 
Streben, afö gerabe fie. 3m 2Jiittelalter, bem finfteren, 
Ijatte bie $irdje fd)ranfenlofe Siebe unb 5lnerfennung 
für büdjerberfaffenbe Talente, ©elbft nur SSüd^er ab* 
fcf)reibenbe 9Jtöndje ttmren btepenfirt Dom Vorgebet. 
S)en fünften ift bi.e $ird)e immer eine pflegenbe SJtutter 
getoefen. 2öa§ hingegen auSnaljmSroeife an gemeinter 
©tätte gegenwärtig fpuft, ba§ ift eine fdjleicfyenbe $ranf= 
Ijeit ber fttit, ein lebentöbtenber 3 U 9 bureaufratifdjer 
©ticfluft, ber fiä) au§ bem mobemen ©taat§tt)efen in 
mand)e§ ©otte§tjau§ öerirrte. SBenn fidj ber S5ureau= 
frati§mu§ im ©taate immerhin ©cfylaufyeit betoafjrte, 
3trglift unb getuafttfyättgen ©inn, fo tuirb er im Steige 
ber Ktrdje befdjränft unb täppifd), — ber Seufel ift 
blinb in ben ©pf)ären beS 2td)te§, feige unb fampfeSfdjeu. 
23eim bräunen ftaatlid)er ©etoattljaber fluttet er fjinter 
papierene SBäHe, begnügt fiä) mit regelredjt getriebenen 
toirfungMofen ^roteften, aber ben emften Kampf meibet 



158 

t% 9iatürtidj ! 3n ber bicfen S3ureauluft ftirbt ba3 geuer 
^eiliger Segeifterung, in ffampf unb Sob ju geijen für 
©otte§ ©adje. ©a3 ift ©iedjtfjum unb 23erberbni£, unb 
ttelje, tDcnn bie @ntf<$eibung»)d)faä)ten f?eranbrängen ! 
9JJan toirb ba3 Sureaupapier gittern unb beben feljert. — 
"Unb Sie tnagen e§, meine §erren, bicfe armen ff feinen, 
in papierenen SRödttein, in SBerbinbung ju bringen mit 
jener ©aute, auf roeldjer bie SBaljrljeit rutjt, ba* ©lud 
ber Nationen unb ber ^rieben ber Seelen? Saffen ©ie 
ber ©aule iljren ©tolj unb iljre ©röpe, tro| jener 
kleinen, bie um i^ren gufe frabbeln. 2)er nädjfie ©türm 
fegt bie ^ßapiermotten binmeg, — alle» geiftig -Jrembe 
unb innerlich 5lbgeftorbene [ Rüttelt er Dom Saume be£ 
"SefenS ; — bie ©ernte ber SBaljrljeit fielet etoig feft. — 
UJtone Ferren, id) fpredje aufrid)tig ju 3^nen : — aud) 
ba§ befd)eibene ^rieftergetuanb fjinbert nidjt ©elbftadjtung 
unb ©elbfigefütjf einer reiben Begabung. 5Iudj bem 
Stalente bes Ultramontanen ift ba§ Semufjtfein nid)t 
Verboten, ba£ fein 9Äenf<$, trüge er aud) ©cepter unb 
ffrone, ober gar bie päpftüdje Stiara, e» fjöfyer }u fteHen 
Dermöd)te, al§ ©otte§ ©nabe bie» get^an." 

„(£i, — ei, — bie§ 9lJIcS ift offenbare Rebellion 
gegen Dorgefdjriebene Unterwürfigkeit!" rief ber ®efd)id)t* 



159 

profefjor. „3ft ntdjt ber Zeitige 9?ater in 3tom bie 
Quelle aller ©uaben?" 

fttytitfrl ®er Sßapft tft nur ein £ned)i ©otte-, nur 
ein 3Iu§jpenber ber ©naben, — mcf)t beren Duelle, bie 
©ott attein ift." 

„Um Vergebung, §tn 33arort!" fprad) ber ^3f)t£o= 
fopfj. „3l)r Sianbpunft i[t nicf)t jener ber fatijoüidjeit 
23irffi<$feii, fonbcrn ber ibeate be~ 5)idE)ter^.' ; 

„Sie täuben |ii), mein iperr! Unb gerabe Sie 
bürfen nid£)t ber iäufdjung bon Millionen antjeimfatten. 
3nbcm Un$af)lige bie Sdjtoädjen unb Sünben ber 
9J?enjd)en Derroedjjetn mit ber §crrlid)feit be* göttlichen 
©eifte» in ber $trd)e, beuten fie gering bon ber $ircf)e 
fclbft. 3$ läge Sfjnen, nid)t ber erfte ijubafj ntdjt 
ber jedjjte 2lteranber unb ade ifjre ©efinnung^genoffen 
jufammen, vermögen e», bcn reinen ©lanj ber 33raut 
be» öerrn ju bejubeln. Söeil aber Millionen bie 3ubaje 
äußerlich in 95er6inbung feljen mit ber $ird)e, barum 
fdjmäljerx jie bie Sonne, bereu ©lanj aucf) bie £)aß(irfj= 
feit be§ Sumpfet beteuertet. — 3)"t ein foldje» SBerfaljren 
logt jdj, Sqzxz ^ßrofeffor ber Sogif?" 

„23a* Sie ba lagen bon ber „33raut be* ©erm," 
i(t ebenfo eine 9Jtytl)e, toie jenes Wäxfyn Dom Reifen 
Sßetri, melden bie üJiac^t ber ©öUe nidjt überwältigen 



160 



fann," behauptete Soctor gredj. „Unferer 3 e i* ift bor* 
behalten, genannte W)tty grünbticf) ju befeitigen. Sie 
legten ©tunben be§ SßapfttljumS Kraben gefdjlagen, 
9frid)ften§ roirb 33ictor Immanuel im SBatifan fid) IjäuS* 
lid) nieberlaffen. 2)er oljnefjin gebreä)(idje ©tuljl $etri 
gefyt DöHtg auSctnanbcr. $>a§ päpftlid^e 3tom toirb 
£auptftabt 3taiten3, ber ^ßapft italtemföer SBiföof. 
(Sbenfo muffen alle SBtfdpfSftüljle ber SBelt natio* 
nalen @t)arafter annehmen. ®ie (Sinljett ber römifd)en 
Äirdje ift baf)in, unb au§ iljren Krümmern enteric! ein ftdj 
©onberfirdjen, ganj nad) ©efdjmacf unb 23ebürfnift ber 
einzelnen SSößcr unb Sänber." 

„®o mujs e3 augenfdieinlid) fommen," entgegnete ber 
gretfjerr. „SDer $ilföfe ©reis auf bem ©iul)Ie ju 9lom 
ift }a bie Seute be§ getnaltigften unb getualttljätigften 
Orben3 ber Sßelt, — be£ greimaurerorbenS. Sitte 
9ttäd}ttgen l)aben ben ^apft berlaffen, ober befefjben iljn 
auf Slob unb Seben. $)er Statthalter (Sfjrifti ift ein 
Slnftofc, ein Slergernifc ber ganjen mobernen 3 e itf* rörn= 
ung r bie iljn ber f dringen, I)intt)egfpülen muft. 2)em* 
jufolge ift r nad) aller menfd)ficfjen Seredjmmg, ber $apft 
unrettbar berloren. — SBie aber, meine Ferren, toenn 
bie ©efammiljeit aller 9fladjtl)aber ben ofjnmädjtigen 
®rei§ nid)t ju befeitigen bermöd)te? SBenn alle ©türme 



161 

hergeben* mutzen gegen ben bermcmtltd) morgen ®tu!jl 
be3 Ijeüigen $etru§? SBenn bie 5BertiIgung§i>erfuä)e 
ber ©egenmart ebenfo erfolglos finb, tute jene brei= 
f)unbertjäl)rigcn 93ertilgnng§t)ertud)e ber römifdjen $ai= 
f er ? S$ meine, bann fottten alle ©enfenben ©otteS 
ginger beuiliä) [ef>en, an beffen SSalten o^nmäd)tig 
jerftäubt ber Sturmlauf feinbltcfjer ©eifter. Unb tDem 
bie (Srfenntuitf nicf)t mirb, bat} ©otteS Singer allein 
hm ^apft Mit gegen bie ganje Söctt, nur ©ott, meil 
er allein fid) einen Statthalter gefegt auf ßrben, — 
tax t>erurtl)ei(t fein böfer SSitten. Senn mir leben in 
einer $t\t, m ber offenbar bie 3)tad)t be» 9Jüer^ödf)ften 
p| enthüllt." 

„31)re Stnbeutungen regen jum Senfen an/' ge= 
ftanb ber ^Vfjilofopl). „Ueberbauert auä) bie*mat ber 
alte ©tuijl ju 9Jom ben feinbjeligen Anlauf, bann 
fönnte man mirflief) fcerfudjt fein, an ben Reifen ^Jetri 
ju glauben, unbefiegbar ben Wafykn ber §öße. 23or= 
läufig märten mir ab. Unb Sfyren „Singer ©otte§" 
betrauten mir profaiftf) als natürliche ©ntmicfelung ge= 
fd)id)tficf)er (Elemente. " 

„3>en Singer ©otte§ fie^t nur ber ©laube, nidjt 
ba3 Sßiffen." 

„Unb glauben mag nur bie Sinfalt." 

33 o Ion ben, £ ie Un? elitären. 11 



162 

©treitbergS Stugcn ruhten grop unb ernft auf bem 
fpöttifdj tadjelnben Unflat. Sann fagte er gelafjens 

„©ie ftimmen ijierin mit bem §eilanbe überein, 
melier gejagt Ijat: „Scfj greife SDidj, 33ater r §err beS 
§immel» unb ber (Srbe, toctl ®u ©oldjeS berborgen bor 
SBetfen unb Söerfiänbigen, kleinen aber geoffenbaret Ijaft i ). " 

yioä) fpradj ber 33aron, als eines ber Steinen burdj 
bie ^ßfabe be§ ©arten* Ijeranlief. S)aS Äinb, jtotf^cn 
fünf unb fe<§§ Sauren, f(atfcf)te in bie öanbdjen unb 
jubelte bem ®id)ter entgegen. ®a gemährte e§ bie 
ernften, fremben Männer unb blieb einige ©dritte Dom 
Stifte entfernt fielen, ©ammtli4)e ©octorcn färben ge= 
feffelt auf ben frönen Knaben, gaft bnrdifidjiig rein, 
fcon einem ätljertfdjen ®la\v } e umfloffen f ftanb er bor 
irrten, ©eine Ieucf)tenben $inbe§augen ttrnren lie&lidje 
23oten auZ einer frönen %äelt. unb fein SBefen ftimmte 
nidjt mit ber QmtfeUnafyt tüiffenfc^aftlid) tmjtdjeren 
gor[tf)en*. 

©treitberg tmnfte ben 33erf$üdjterten Ijeran. @r 
legte järtlid) feine §anb auf ben Socfenfopf, f)ob ben 
kleinen empor unb fußte iljn. ©a» ßinb lädjelie faum. 
SS fal) immer lieber auf bie ftummen Banner, beren 
9?älje tljm niäjt befjagliä) fdjien. 



1) 3Kattpug XI, 25. 



163 

„Cnfel 3ofe#j r " flüfterte er bem greifjerrn ju f 
„9J?ama i[t ba unb $apa." 

„Unb id) fo'fl mit Sir gelten, — ntc^t? /; frug ließe* 
bofl ber Cnfel. „heitre ^emtt," tsanbte er fid) an 
bie Soctoren, „mir tollen einmal btefeti kleinen fra- 
gen, tDa§ er ööh @otte» ginger fjält." 

„2ßa* man Ifti gefelirt Ijat," tuarf Unflat fjiu. 

r/ SBtr fragen nid)t baZ Riffen, fonbern bie $inbe§= 
natur," erflärte Streitberg näljer. 

@r neigte fid) ju bem Sieinen unb fprad) einige 
geheime Söorte. ®a* fiinb nafjm eine feierliche JQäU 
tung an. 9todj fapen bie laufdjenben SDoctoren ge= 
fpannt, ate bie §)änbe be3 Steinen bot ber ©ruft fid) 
falteten, bd§ £mtenföpfd)en fid) f)ob, bie Waren 3Iugen 
ben §nmme( fudjten unb eine fyiüt Stimme ftdjer 
unb anba^tSboü jprad): 

„2ftem Sater in bem SMmmelretdj, 
Sem ?iiemanb tft an ©üte gleich, 
Sltcf-auf SDein £tnb fyernteber! 
£em 2luge fiefrt micr> £ag unb dlaäjt, 
biilt über mir gar ftrenge SßacH, 
Sein Gngel tft mein öüter. 

S'rum n;c6t§ gefd&teljt toon ungefähr, 
SBon @otie§ §anb fcmmt 2IUe§ §er, 
Unb toa§ er tot II unb toa§ er tr)ut, 
Qft un§ ^unt Seil unb eraig gut." 

11* 



164 

9ti(f)t in ben einfachen Söorten, tooljl aber in ber 
ganzen (Srfdjeinung beS betenben Sinbe* log eine faft 
überirbifcfye ©rö$e. Tflxt xüljrenber ©laubenSfidjerfjett 
ftanb ß f tote ein ©erapf) an Unfdjulb unb ©djönljeit, 
bor bem §errn. ©otte§ Stntlijj lächelte fid)tbar über 
bcm $inbe, nnb ba» .fftnb )af) DertrauenSboll unb rein 
in ba§ 2lngefid)t beS ^gegenwärtigen. 5?ad)bem e§ 
gebetet, befreujie e§ fi$ unb blieb feierlid), tote ein 
SfronöafaH Dot feinem ßaifer. 

25ie ©ocioren Ratten überragt t>a% feltene $inb 
betrautet, ßmpfmbungen Ratten fie befd)(id)en, bie nidjt 
Ijeimifdj tnaren auf bem ©ebiete üjrer Stfjätigfeit. 

„Söteine Ferren, ma£ ©ie am äöcfcn biefeS kleinen 
ehtn abgelefen," fprad) ber SDidjier, „ba£ ift eine ©djrift 
be3 nämlidjen Smgcrä, tüeldjen ©ie beftreiten. 8Mel= 
leidet fönnte man bie ®inbe3unfd)ulb eine t>er!örperte 
^bee aus bem QenfeitS nennen; beim feine ©djönijett 
ber @rbe ift glänjenber, ruijrenber, tourbebotter, als bie 
reine $inbe§feete. ©eftatten ©ie mir bie ©d)luf#emer= 
fung, baj$ bie Unfd)ulb ein fc^Iagenber 33etoei3 Don ber 
gjiftenj be£ ©uten unb beS SBöfen fei, fotote bon ber Un= 
rid)tigfeit einer Söiffenfdjaft, toel<#e ©ut unb 23öfc negirt." 

6r 50g ben fttrt; grüßte freunbli$ unb fd)ritt mit 
bem kleinen bon bannen. 



165 

©ie Soctoren flauten bem §imt)eggef)enben fd)mei= 
genb nacf). 

„(Sine boflenbete ®id)tematur!" fpracf) ber^()Uo)o^. 
/r ^ie|e toeiß au$ ba* Sobte ju beleben, ba3 ©ett)ö^n= 
lidje 31t abeln, ba* 3rbi]"cf)e ju ibealifiren, fefbft ber 
bunflen ©läuöigfeii einige 2id)t|d)immer 511 enttocfen." 

„©eine greifinnigfeit ifl erftaunlid)!" rief ber 6fje= 
mtfer. ,Man foüte btefe ß^araltcrjterbe an bem Ultra* 
montanen nid^t erwarten. " 

„Dtadj meinem ©afürtjalten ftefjt er feine§ft)eg§ auf 
ititramontancm ober ftrenggläubigcm 33oben," Behauptete 
ber ©ef^idjtprofeffor. „Ser ^eilige Sßater ift ifjm nur 
ein Site!; benn Sener, melier biefen Sitel fütyrt, ift 
naü) feiner Ueberjeugttng ein fünbiger JRertfdj. @r ttmgt, 
über ba§ ^antoffelfüffen bebauernb bie Sldjfel empor 
31t Ijeben unb auf bie gtiptDaidjung be§ bemütljigen 
ipeilanbe» l)in ju beuten. @r füfjrt f<$arfe ©treibe auf 
33ß)"ett)td)ter, bie tuieberfjott ben ©if $etri gefd)änbet. 
TOe biefe SÄerfmale femtjeicfjnen txx* fetbftftänbige ®en= 
fen, befanntlidj Dom ©tauben nidjt gebutbet. gdj Ijoffe, 
btejem reiben Salente im ©ienfte ber Söiffenfdjaft uoä) 
ju begegnen." 

„©dlttertid)!" berfefete ber Sfatoalt. „$ür SLftift&räudje 
in ber fat^oltfc^en £ird)e tjai er ein frfjarfeS ?ütge. 6r 



166 

geißelt in feinen ©Triften parteilos bie (Sntariung, too 
er fie finbet. (£r jürnt ber [taatlic^en 23ebormunbung 
ber $ir$e ebenfo, tote bem feigen bureaufratifd^en 2rei= 
Ben irgenb eine» DrbinartateS. 5ftücfficf)tStoS Mampft 
er baS Safier, unb toare es in ben Ornat beS ^eiligen 
SSaierS gestielt. 316er, meine Ferren , für bie Seljre 
Sfefu (S'fjrtftt, für feinen ©tauben an ben ©oljrt ©otteS, 
lö&t er \\äj röften unb Braten, ©belfimrig unb rein 
bon Sitten , meint er'§ aufridjtig mit ber Religion. 
Söaren alle ©laubigen bort fetner 2lrt, bon feiner 9veb= 
ü<$f eit unb ©erabfjeit > man formte fid) berföljnen mit 
bem UltramontaniSmuS." 

„91ein, — niemals !" tniberfpradj heftig ber ßfje* 
mifer. „Siefe fdjäbtidje 9iace mu£ befampft toerben 
bi§ jur Vertilgung. S)er Sßtffenfdjaft allein gehört ganj 
unb bot! bie 3u!unft. S)er ©laube, ein $inb barbarifdjer 
Seiten, Ijat jebe 33eredjitgung ferner (Stiften j berloren." 

„Voüfornmen einberftanben!" fiel Soctor SBurtber* 
tid) ein. „2)aS SBtffen genügt jur irbifdjen Sefeligung. 
2) er ©eligfettStoaljrt beS SenfeitS ftirbt mit feinem 93a= 
ter f bem religiöfen ©tauben. Sie 6rbe genügt jebem 
Senfenben , unb ben iptmmel auf ßrben ju f Raffen 
burd) 33Ubung, greift, ©efittung unb ©enujj, baS ift 
<&ad)t ber Sffiiffenföaft." 



167 

S er Slmoalt trommelte auf bem 2ifcf)e. Sie 5ln= 
fiäjt ber ^ßrofefforen friert ijfjnt nicfjt gärig befjaglid;. 

^ ©eftatten Sie einem ÜRatme ber ©ericf)i?fää(e, 
praftifdje 33ebenfen }tl tdftbm, gegen ööttige Ausrottung 
be3 religlöfen ©tauben V r::ad) er enbltcf). ^gär 
$vad)mannev, für (Mehrte, mag bie 33iffenfcf)aTt genügen, 
ebenfo für ©ebübete, — uidjt aber für bie gro|c 3ftaffe 
ungebilbeten SoKe§. Sägüd) jtoingen s Sof)f)eit unb 
Seibenfdjaften ben Mieter , nadj Ärtifeln be§ Strafge= 
fc|c§ 511 oerfabren. Sie gemeinfte 33o?beit ift Ijeute 
gerabe not*) fo mächtig, wie öot taufenb Sauren. Sie 
SDtenfdjcnnatur betnabrt fjartnäcfig ifjr 68fc§ ©eiüften. 
äufftdji ber ^ofijct unb ©efekc^trenge reiben nicf)t 
attS, jüt 33änbigung müfter Seibenfdjaften. SeBfjctfb 
ift ber ftttlicf>c 3 man 9 ^er Religion bur^au* normen* 
big, bie jRo$$ett ber 8Äaffen in Sdjranfen 511 fjalten. 
(Sine Religion mufj abfolut eriftiren jut öffentlichen 
SSofjlfaljrt. Stas* Soli muß feinen überirbiicfjen ©ott 
fjaben, beffen £>otte bem Serbre^er geöffnet bleibt. 5Iber 
eine ^apftreligion muß e§ nid^t fein, aud) nidjt eine 
2u?f)erreligion, fonbem eine — Staatsreligion, aufge= 
baut nad) vernünftigen $?orfteltungen , angepaßt ber 
mobernen Smttncfelung. SSenn bie 33ergangettf)eit ifjren 
StöfeS; ifjrcn gefüS df;rifiu~, ifjren 93lol)ameb |etDtt* 



163 

braute, foilte bte ©cgentüart, fo reidj an (Srfinbungcn, 
nt<$t ben ©tifter einer jeitgemäflen ©taatöreligion ljer= 
vorbringen lönnen? 3Wöge biefe ©iaatsreligton empor- 
fteigen au§ ben Politiken Umtoäljungen ber ©egenmart." 

„SSom ©tanbpunfte be§ 91ü|Ud)?eitprincipe* fjaben 
©ie nid)i Unred)t," fprad) ber P)Uofopt) , beffen tr»ei= 
tere 9tebe burdj ein ©djerbengeflingel unterbrochen 
ttmrbe. 

TOe $öpfe ber Soctoren toanbien fidj nadj bem 
2ifd)e r föo ©treljlmg unb ber Suljmtdjel fa£en. 

S)er 3)lüffer Ijatte mit gefpanntefter Siufmerffamfett 
©treiiberg§ Söorten gelaunt. @r tuar mit fcorgereeftem 
§a(fe gefeffen, feine föliät Ratten ben 33aron ber- 
fdjlungen, er £>iel± ben DJhmb geöffnet, ba§ SBerftänbmfc 
ber faHenben Sieben ju erteiltem, ©ennod) war iljm 
ba* SDlciftc unberftänbltd) geblieben. 5Iber einen ©e= 
fammteinbruef empfing er bennod), ftarf genug, um ben 
S5erfin!enben mädjtig aufzurütteln. 2ßa§ iljm bie mangel- 
hafte 53'tlbung an Serfianbnifs üerfagte, gettmnn er im 
33tlbe be§ für Sßaljrfjett unb Religion toarm gli^enben 
grei^errn. ©er 5ölüHcr Ijatte feine Singen ntc^t ab* 
tüenben fönnen bon ben begeifierien Sw n be3 jungen 
9ttanne£, bie einen fo erhabenen ©eelenabel auSbrücf- 
ten. Unb als ba§ betenbe Sinb, fdjön tote ein 6ngel, 



169 

bor @irepng§ 9Iugen ftanb, bo fiel eine Sfjrane über 
bie burd)furd)ten Söangen. 2)ann ^atte er, na§ ©trett* 
berg3 SBeggeljen, fdjtüeigenb gefeffen. 2Sö§ bie Soctoren 
fpradjen, beamtete er nid)t im ©eringften. (§1 itm!)ite 
unb fämpfie in iljm. Ser Sitfimidjef fjatfe r3 aufoie= 
geben, iljn a^urebcn; benn er blieb ofjne Sdttmort. 
©irefyling fcijien nid)t ju feljen, nidjt ju fjören. Sßlöfj* 
lic6) [prang er empor, faßte frampffjaft ba* t>oHe ©la* 
unb tnarf e* über t^en %i)&), bafc ringsum bic 2cf)er= 
ben flogen. 

„2Sa3 Ijaft, Sepp?" rief erfdjrecft ber Sitte. 

Streuung ftarrte auf bie SJftffc be* 3:if$e§ f baute, 
§lüdje murmelnb, bie gauft f unb jejjt verließ er mit 
heftigen Schritten ben ©arten. Sefannie gecfjbrüber 
riefen if)m ju, er beamtete e» nid)t, ^mmer tior fid) 
^infeljenb, [türmte er nad) ber DMJjie, tt)o er bie ©tu* 
bentpre toeil aufriß, unb roo fein brennenbe* ©efidjt 
unb tüilbe» SBefen feinem 53eibe einen leifen 9tuffd)rei 
erpreßte. 

„®ejd)tt>oren Ijab' id)'S, grau! 3a f ge[d)tt)oren , ein 
ganje* ^ai)t lang feinen Kröpfen 33ier ju trinfen. 3$ 
$aii' mein 23ort." 

„2>a§ freut mid) , lieber Sepp! 2Bie bift Sit ju 
btefem djriftlidjen SBorfaij gefommen?" 



170 

„WkV — unb ber 2Kütter ftanb plöMicf) crfiaunt 
Dor fid) felbft. ©r follte Sluffdjlujs geben über eine 
®ad)e, bie il)tn felbft ni$t berftärtblit^ toax. „2ßie idj 
baju gefommen bin? ®a§ fann ity ©ir eigenttiäj nid)t 
fagen. 9Jlan muf$ fo etraaS gefeiert unb gehört Ijaben." 

„2Ba§ IjafiSu benn gefeljen unb gehört, liebet: ©epp?" 

„ßtnen f)errn fafy unb Ijörte ic£), ttne idj gar nidjt 
geglaubt Ijatf, baft e§ einen gibt. 6in $inb fal) idj, 
fo fdjön, tote ein I)immlifdj Söefen, fo unfdjulbig, fo, 
— \ä) toeift gar nidjt mie! Unb gebetet fjat ba§ $inb, 
fo rü^rltc^, baf$ e£ mir burdj alle $nod)en fufyr. Sa 
Üjab' icfj auf einmal meine ganje Süberlidjfeit eingefeuert. 
§ab' haxan gebadjt, tm audj iä) ein $inb toax , unb 
toie id) je|t bin. Sßfui Teufel, ©epp, — fiab' id) j$u 
mir felber gefagt , ®u bift ein red)t fdjuftiger $er(! 
SOBie. biftSu getoefen, — tna§ bift ©u je^t ? 2Sa§ Ijaft 
aus ©ir gemalt? — 3a, fagt' idj ju mir felber, bie* 
§at ba§ 33ier getrau, — baS t>erflud)te S3ier! ©ann 
Ijab' iä) baZ 33ier t>er[d)tt>oren auf ein ganje» 3al)r. 
(5öe, iri| $alf mein Söort!" 

©a* fromme SBeib, täglicl) öor beut §errn fnieenb 
für bie Sejferung i^reS ©atten , falj banfenb jum 
ipimmef. 

„tte8 ijat ©otteS ©nah' bewirft, Sepp!" 



171 

,@i raa*, — ©oite* ©nab'!" tDtberfpracf; er fjef-- 
ttg. „3$ bin ja fo erbärm(id), bafs miä) unfer öerr- 
gott gar nimmer anbauen mag." 

„Meb' nicfjt fo r Sieber! 2(utf) ben Mürber am &reuj 
f)at unfer öerrgott Barmljerjig angefefjen; — Sit bift 
bod) fein 9ftörber." 

„9ftcf)t? 5Jceinft, \ä) ffiti? ben alten Spitzbuben, ben 
Sirner, nidjt tobtgefc^tagcn im Säijjom, tnenn mid) bie 
Sratib nidjt gehalten f)ätt' ? 3ftad)' mid) atjo nidjt beffer, 
ttl§ id) bin, bie* fann id) nid)t leiben." 

Sie ifjüre öffnete fid). ©ertraub tarn herein, nie* 
bergefdjfagen unb traurig; benn fjartnadig beftanb ber 
SBater auf feiner Steigerung, ifjre §anb bem Slbam ju 
geben. 

Ser Füller toarf einen laugen 33(id auf feine %od)= 
ter. 2>er fjetmlidje, öerjebrenbe Kummer be§ liebenben 
3JJabd)en§ entging ßjm nid)t. 6t toußte fid) al» ben 
Urheber biefe* Kummer». Sängft reute ifyxt ba* t>or^ 
jdjnette SSort. Sennod) nafjm er baffelbe nidjt ptüd, 
meil ber i^ütterfepp niemals fein 233ort jutfHfnafjm. 
SMeHeidjt mar biefer 3^g ber fdjönfte unb frudjt&arfte 
im ganjen Gfjarafter be§ 9ftanne», |ätte er feine falfdje 
21ntoenbung gefunben. 

©ertraub legte einige ©efbftücfe auf ben Stifdj. 



172 

„Skter, ba fdjitft ber SIbam ba§ ©elb ttrieber! 2)a§ 
2aba?»felb ^abe er nidjt um (Mb, fonbern au§ greimb* 
fdjaft gebaut." 

„®o, — au» gfreunbfäaft! 3$ mag feine $reunb= 
fi$äft mäfc — fag'S iljm nur!" fc^rie jorntg ber 
DWüHer. f/ SBaS idj gejagt %aV , ba3 bleifit. gr Iriegt 
®i$ nidjt." 

©ertraubS £f)ränen brauen Ijerbor. 

„©eljf, Sepp, fei bo<f> nid^t fo grimmig!" bat bie 
Cutterin. 

„©rimmig? Sin id) grimmig? Surd)au§ tridjt! 
mixtmati f)äW i$! $jr SQBei63leut* foHt feinen Saufe-- 
lerl au§ mir machen, ber fein SBort gebrochen Ijat. — 
Sraub, nimm ba§ ©efb unb fdjicf£ ifim lieber." 

©ie gei)ord)te, ftrid) bie ©elbflücfe in bie §anb unb 
berüeft bie ©iube. ©ie fäjriit bnrd) bie ftü^e mit 
äufammengepre^ten Sippen, in ben Singen einen fonber* 
baren ©lang. Saut Ijätte fie auff(i)reien mögen Hot 
©cfjmerj, über bes 23ater§ ungerechte §ärte gegen ben 
iüd)tigften, ftattlidjften Surften ber ganzen Umgegenb, 
öon ifjr geliebt mit ber boHcn ©lutl) beS jugenblicfjen 
§erjen§. ©elbft ba§ SSelje itjrer ©eele, o^ne Unter* 
bred)ung lebenbig feit ber ©tunbe, ha fie au§ 2Ibam§ 
3Jhmb be* 33ater§ f$recf{td)e ßntfäjeibung üernommen 



173 

imb jctmmernb auf ber 2Biefe fjingefimfen tüar, fcf)ttrieg 
in biefem Sütgenbficfe. ©ie Ijatte gefef)en unb beobaci)= 
tei, mit meinem gleiße 2ttmm ba§ Sabaf^felb gebaut, 
tüte iljm Riebet ©tunben lang ber ©cf)tüetf3 über ba§ 
Singest geronnen, ©ie l)örte ba» 2ob t)orüberge^en= 
ber 23auern über bie forgfältige 23eljanblung be§ 5Wer*. 
©ie tüürbigte einfi(I)t»t>olI bie eble ©tttmütfjigfeti be§ 
jungen 93?anne*, btn nun ber 33ater bel)anbe(n moflte r 
roie einen 2ag(öf)ner ! Seffen freunbfc^aftü^e ©efinnung 
er t>eräcf)t(i(f) jurücffiteß! heftig jürnte (ie bem SBater. 
Jpätte fie nid)t bie 3^ ne übereinanber gebtffen, 23orte 
mären fjerborgebrodjen, bie ein ßinb nid)t aussprechen 
barf gegen bie keltern. 

SBürbe ©trefyting gegenwärtig bie Softer beobachtet 
Ijaben, er mußte erfennen, baß 2eibenfdjaftlicf)feit unb 
iroij be» eigenen Söefen» ifjeütüeife auf fein $inb 
übergegangen. 

©ertraub öffnete eine Zfjüxe, tüeldje jum SSadje 
Ijinab führte, ©ie tüarf hinter fid) bie SÜjäxe in baZ 
©d)loß unb flieg bie Sreppe hinunter. 5Iuf ber legten 
©tufe blieb fie ftefjen. 3 U ty x ™ Soften f$oß ber Zßaä) 
pfeitfd)neE baljin, bie Söaffer raupten, bie ©djaufelti 
ber 9?äber fähigen bie ghitlj. £>a£ Sofen unb 33rau* 
fen t^ati^r tüo^I; benn e» ftanb im (Sinffang mit bem 



174 

©türmen itjre* Sinteren, ©ie fem! auf bie ©tufe l)\n 
unb roetnte fjeftig. ©o laut tourbe tljr ©djludjjen, fo 
brcmgöoü ba* SluSfirömen t$fe9 SdjmerjeS, baß ein* 
jelne 0agelaute i>a* Staufdjen be§ 33a^e§ übertönten. 
2)er tüilbe 3unge ber Serge fing iljre nieberrinnenben 
S^ranen auf, trug fie fort unb öerfudjte, iljre güße 
mit ben reinften perlen feines Karen SßefenS ju 
fä)mücfen. 

(Snbliä) lehrte iljre Raffung toieber. ©ie trotfnete 
Slugen unb äöangen unb lehrte jurütf in bie fiü$e r 
loo fie auf ber 33anl am §erbe ein altes, gid)tfranfe3 
Söeib fanb. SDie 2Irme gewann tfjren Unterhalt burd) 
SKmofeti, toeläje iljr regelmäßig in ber 93M)fe gereift 
tourben. 8$i Taljen machte fid) jeberjeit bemerkbar 
buref) 2ted)äen unb ©tonnen unb ba§ Stuffto^en eines 
langen ©tocfeS, an bem fie ging. 2tudj je|t begrüßte 
fie bie eintretenbe Softer beS öaufeS burd) fraftige 
Steuerungen ifyrer Seiben. 

„2So warft $inb? 21$ ©ott, — meine §üße, — 
meine Seine, — mein Siücfen, — meine 33ruft, aü) 
©ott! 3$ fornm' faft nimmer fort, — bin gar ju 
elenb. S)aS gebörrte gleifdj, too ®u mir geben Ijaft, 
aä) @ott r — fann !<$ nimmer beißen, — ad? ©ott! 
Kaffee tljut mir am SBeften, — aber, — aä) ©ott, — 



175 

bie Krämer geben mir feinen umfonft, — aij ©ott, — 
unb (Selb fyab 1 id) Um% Söenn nur ber liebe ©ott 
mit mir einmal ein 6nb' machen tl)at." 

©ertraub ging an ben Küdjenfdjranf, öffnete bie 
blecherne &affeebüd)fe, leerte einen Xfjeil be~ 3n§atte» 
in eine 2affe unb reifte bie ®abe ber Sitten. 

„Sldj ©ott, — ma§ Sit für ein IjttjgttkS ftinb 
bift! ©ott bergelf Sir% Sträubet! 6an-$ Seine gute 
SDiutter, — fie ift bod) gefunb?" 

,3a, Urfel!" 

,,51d) ©ott f — Kaffee W Wfc — ffl& $ nur 
aud) WH&" 

,,3d) Bring' (Sud) einen öafen fcotl Ijeut' Stöenb." 

„(Sinen öafen Doli? 21dj ©ott, mie gut ©u bift! 
3$ tüeip, S)u fommft gern' ju mir, audj barum, totil 
ber 51bam gerab' gegenüber mofjnt. 51cf) ©ott, — toa§ 
ba~ für ein fotiber 9D?cnfc^ ift, ber SKbam ! Gr ift gar 
nidjt, mie bie anberen 23uben, — gar nid)t fred), mdjt 
übermütfjig, ntdjt bertHjumfdj, nidjt grob unb fpötlifd) 
gegen bie alten 2eut\ SIber fleißig unb redjtfdjaffen ift 
ber 2(bam. @inen ganjen Korb boH au§erlefene Kar- 
toffeln Ijat er mir geftern gebradjt, fie bor midj f)inge= 
fiellt unb gefagt: „®a Urfel, lajst fie eud) gut fdjmeden. 
SSenn iljr feine me^r ^>aöt f fagt'S nur, id) geb' eud) 



176 

toieber." — So l)at er gejagt. 5idj ©ott, — mos für 
ein öraöer, fauberer SDtenfd)! — 316er, Strafte!, — 
fei)' id) red|t, — Wj mein', ©u laß gegreint? ^d; 
(Sott, — iieb'3 ®inb, ma§ $aft?" 

©ie (Gefragte antwortete nictjtS. ©ie tn.r. beim 
Slappem ber ©efä^e, metd)e fic reinigte, grage 
nicf)t Derftanben Ijaben. 

„2öie bumm id) bodj bin!" fufjr bxe Sßte fort, 
„ßein Sßunber, menn ©u greinft, Straubel! 5Iudj be v 
2(bam geljt oft §eram f fo traurig, fo meberc:efd)lagen, 
ba£ einem '3 §erj toefy' tljut. — ©ei nur getieft, ®inb, 
Sein SSater ttnrb ben ©inn fd)on änbem. ©er ©runb, 
tue^atb ©u ben brauen, l)üb)d)en 3lbam nift: nehmen 
foflft, ift bodj gar ju ab[onberlid). ©ein <ater §at 
Don jeljer einen garten ßopf. 2Bie er no$ ein 8ü$ 
getuefen ift, Ijatte er fd^on feinen Strojjfopf. '5 ift gar 
ju abfcfjeulid;, tüenn bie Seuf fo ftarrföpfig finx ©djon 
ju ©einem ©ropüater Ijab' id) gefügt: ©toj el, ©ein 
Sepp ttnrb nicfjtsnuijtg, nienn ©u iljm ben Siarrfopf 
nid)t meid) fdjtagft. ©erab' fo ift'3 je|t gefommri* 
Sßfui Seuf et, ift baS ein Sater gegen fein fttottP 

„Urfel, ba§ bulb' idj mdjt!" unterbradj foriraub 
bie ©djettenbe. „3$r foflt meinen 23ater tttcht Ijerab* 
fe|en. (£r |at feine gefjler, tuie jcber 2tten;f}, c&er 



177 



auä) feine guten ©igenfdjaften. Qebermann im ®orf 
mu§ if)in ba§3 eu 9 n *B 9 e ^ en f ka§ er r bor kern Unglüd 
mit bem ^roceß, ber recf)tfd)affenfie unb tljätigfle 2ftamt 
getoefen i(t. grei(id), feit bem Unglücf tp'S anber* ge= 
roorben. 23etet für meinen 93ater f Urfel, aber fdjmäljt 
iljn nidji." 

„JBetenl M) ®6ü, — jeben Sag bei' icf) für i§n. 
Sind) tuoHi' id) Seinen Sßater nicf)t Ijerabfeijen, — lieb'5 
$inb! 63 mar nid)t bö3 gemeint. — 9tun mifl idj 
töteber fort; benn id) braud/ lang', bis icf) f)eim lomm'. 

2ot( id) bem Slbam fagen f bap Su Ijeuf 5tbenb 
fommft, Sraubel?" 

„»ein, 3$t jagt i$m lein Bort! Sonft fte$t'§ 
au», nl§ ob mir fjeimlid) jufammen fämen. 9Ibam miß 
fo meni'3 §eimlid)feiten, mie id}. Unfcr SSer^ältnife muft 

rein unb fauber bleiben, ba£ bie ganje Söelt e£ 
feiert tarnt." 

,,2Id) ©ott, — ma§ SDu für ein brabe» 9Jiabd)en 
bift, 2r s übel! ®o ift'§ red)t, — bteib'S nur/' — jagte 
bie 3Ute, ©toef unb gü£e unter Stechen unb ©tonnen 
in Settngung fe|enb. 



SBcranbcn, £>ie ttnfe^ttaren. 12 



poctor gftefl&S JpmtoeiS auf eine „©iaatsreltgion" 
lüar lern zufälliger ©ebanfen getnefen. Sängft arbeiteten 
bie 3Md)te im ©djurjfett an genannter Ungeljeuertidjfett. 
SSorläufig beftanb bie 51rbeit im Tueberreiften be§ Sitten, 
bamit 9taum tnerbe für ba§ 9leue. ®eii Sauren burfte 
bie treffe mit obrigfeitlitf)er SöctoiHigung ba§ ©Ijriften- 
tf)um Ijerabtoürbtgen, beffen ©laufienSlc^rcn unb Sitten* 
gefege berbödjtigen, ben 6fexu§ in gemeinfter Söeife 
fcerläumben unb öerpfjnen. 2)iefe bämonifcfye Sljättg* 
feit beredte, bie ßljriftuöreligion allmälig ju entööl= 
lern, ber fünftigen ©taatSreltgion bie Söege ju Bahnen. 
Sie Arbeit gebief). ©ie 3^f)I ber religiös Ungläubigen 
fäjföoH an ; bie ©laubenStoärme erfaltete in DMtionen, 
ber firdjfidje (Sinflufc tnurbe iäglid) meljr burdj $ammer= 
gefege Ijinau§gebrängt axi% ©Rillen unb tDtrfung3ret<$en 
Greifen. Ser Staat befannte p^ offen jum mobemen 



179 

§etbentl}um. SDie 3eü naljte, eine äteügion ju grün= 
ben, bereu gunbamente nid)t ruhten auf göttlicher Offen= 
barung, fonbern auf ber @taat3atlmaä)t. §egef§ ab* 
gefdjmacfter 2el)rfat$: „®er ©taat ift bie SBirlU^feit ber 
fittüc^en 3bee, ber fittlidje ©eift, ber fid) beult uub 
fcoHfül^rt," — Tratte gleifcf) uub Sem angenommen. 
Uub bie bogmatifirte llnfefparfeit be3 Zapfte» festen 
bie längft gebaute ®taat§religion -ju förberu. 

Jtnttmlt ©octor greif), geuau befauut mit beu 216= 
fixten feines Qrben§, jugleidj 9Jteifter Dom @M){ uub 
tfjätiger Sttaurer im großen SBeltenbunbe, empfahl fid) 
ben Sßrofefforen uub giug nadj bem ^farrfjaufe. 

Öerr Sljjel jap beim Sartenfpiel. ©Äjulmeifter 

©ünlel uub jtuei 23aueru toaren be§ Pfarrers ©pie(= 

genoffen. Sin Keine» ga£ lag neben bem §au3l)errn 

auf einem ©tuljl, ciu§ bem er feinen (Säften 23ier japfie. 

©ämmtlidje £öpfe tuaren ftar! gerottet uub bie 2eiben= 

fdjaften be» ®piele3 bermapeu fortgefdjritten, baß 5l|et 

an bie SßfUdjt be£ ©aftoirtfje* burd) Derue^mli^e» 

klappern be§ Ärugbedel gemannt merben muffte. 2)er 

(gintritt be§ StntoalteS blieb unbeadjtet, bi§ berfetbe jum 

Sttfdje trat uub feine £)anb Dertraut auf 2I|el» ©ttyulter 

legte. 9hm fprangen Sflfe empor. 

12* 



180 

„@t, grü£ ®i<$ ©ott, mein lieber Soctor!" rief 
Sljjel erfreut. 

„@m tröfttidjer 2Inb(icf: $irc£)e unb Staat in ge= 
tnütf)li(^er (Sintradjt!" rühmte ber Slntoalt. „33ürger= 
meifter, 91bjunct, Pfarrer, Seljrer, Bei angenehmer Unter= 
Haltung -jufammen, — tote erfreulief)!" 

SSürgermeifter unb 21bjunct lächelten gefdjmeicfyelt, 
Seljrer ©ünfel Verbeugte fief) fcor bem ©eftalttgen beS 
gortfd)ritte§. 

„Sarf iäj S)ir einen $rug japfen, Soctor?" frug 
ber Pfarrer. 

„9latürli(^ f mein SSefter ! " antwortete greif), inbem 
er fid) nieberlie^. „5(u3 Seiner getteiljten §anb fd)tne(fi 
jebeS ©etrönl öortreptf)." 

Sie Drt»t)orftänbe lachten. 

,,5luc£) fabelt Seine 33terfrüge bie beliebtefte gorm, 
— fie galten ettna^/' fuljr ber tt)of)lgelaunte SDoctor 
fort. „2)u bift t^atfä^lic^ ber gute §irt, toeldjer feine 
©$afe lennt unb beren 33ebürfniffe." 

Sßieber labten bie ©äfie. 2iuc^ Pfarrer 2I|el lachte. 

„9ttemal§ lernte \ä) einen ^riefter fennen," ber= 
fieberte greä), „an bem bie ^eiligen Soeben fo nüttfidje 
SBirfungen §erborbra^ten f toie an 2)ir. OTe ^riefter 



181 

finb, meljr ober roeniger, engljeräig, fopf^ängerifd), ab= 
Ijolb jeber lauten 2eben3f*eube. SBoflen )\ä) bie guten 
^ßfarrfinber einmal tüchtig Vergnügen bei %an$ unb 
©elagen, fo toerben fie am nädjften Sonntage gehörig 
bafür abgefanjelt. @§ gibt eine gewaltige ^ßrebigt naä) 
bem Sejt: „Seib nüdjtern unb toatf)fam! $ein Srun!en= 
bolb, lein Unjü^tiger, lein ©äjtoelger lann eingeben in 
ba» 9teicf) ©otte»." Sarob empfinben bie armen ange= 
polterten ^farrfinber einen folgen ©djrecfen, ba£ ifjnen 
bie füflen 9?ac£)tt)irhmgen erlebter greuben grünblid) 
Verbittert derben. — Su hingegen, lieber Pfarrer, bift 
frigid) mit ben grölten! Sie traurigen unb $opf* 
ganger magft Su gar nitf)t. Su ftf)mal)eft niemal», 
ttenn bie Seute luftig finb. Su läffefi tybzn feine 
Sßege geljen, oljne ben frieblicf)en Söanberer ju über= 
fallen, mie ein feifenbe», böfe» Sßeib. Su fielet niemals 
ben ©plitter im 3luge Seine» 9Zöcf)ften, auä) nidjt ben 
Sauen im eigenen Singe, roetl Su feinen barin ljaft 
Su ridjteft TOemanb, bamit Su ni$t gerietet toerbeft. 
Seine lieben»tüürbige Sefcfjetben^eit toirb niemals an= 
maßenb, niemal» Ijerrf^füdjtig. — 2öo Ijabt i^r §eim= 
§ofer e» nur Derbient, einen fo guten §irten ju be- 
fommen?" 

Söieber labten bie DrtSborfiänbe. 



182 

„Unfer §err Pfarrer ift redjt," rühmte Sau, ber 
33ürgermetfier. 

„3$ jage immer: imfer §err Pfarrer lebt unb lö^t 
Rubere leben/' üerficfjerte §an» SDünfel, ber ©dju't* 
mei[ter. 

25er Slntoalt tüufcte, bafs fein Stürmen be§ Pfarrer* 
$$el in ber ganzen ©emeinbe befannt fei, kbor gtrsölf 
©tunben üergeljen, baf$ fein 2ob jugfeicf) eine perfibe 
§erabftmrbigung be3 erhabenen, ^eiligen SßriefteramteS 
fei. 23eibe 2Xb[icf)ten lagen in be3 2Intüalte§ 23eretf)nung. 
Sr toottte 5l|e(§ Stellung befeftigen, ben Untüürbigen 
im Urteile be* dauern ftdjer [teilen; benn bie tief ge= 
funfene ©emeinbe ipeimljofen legte tuet ©etüidjt auf 
ba§ Urteil ber 2)octor3 greäj. 33erbää)iigung unb 
Jperabtüürbigung be§ Sßrieftcrt^umS raaren inbeffen üficr- 
flüffig; Ijiefür forgte 5I|e( felbft in reifem 9Jia£e. 

„Ue&rigenS bin icfj ber 9Reimmg," frf)to^ ber fluge 
SKntoalt, „ein 6öfc§ ©efcfjicf tüerbe §eimt)ofen balb feinet 
guten §irten berauben." 

„Sßtefo?" frug ber Sürgermeifter. 

„Sag mirb borf) ntc^t fein ? /y rief ber Stbjunct. 

„Sagegen muffen tüir proteftiren!" rief ©änfel ent= 
fdjieben. „Sem §errn Pfarrer gefällt e3 bei un§, — 
tüir gefallen ifjm, er gefällt utt§. — Surften tüir ben 






183 

ipertrt Sfatoalt um nähere 3(uff(arung feiner, mie e§ 
fc^etnt, ernfi gemeinten 3Iu§fage bitten?" 

„23arum nid)t?" antwortete Socior 3frei§. „33i£fjer 
mar be3 $farrer§ Stellung gefiltert burcf) ftaatlidje 
iput. Sa nun aber mit einem 9Me ber ^3apft un= 
fe^lbar geworben, fo i[t !ein 2ftenfdj, trüge er aud) 
®rone unb ©cepter, am tuenigften ein fretfinntger 
Pfarrer, in feinem § öu f e me f-) r M er - ®* e ^fctrer 
merben bifd)öflid)er Sßiflfüljt preisgegeben, ©efäüt e§ 
morgen bem 33ifd)ofe, ju fagen: „§err Pfarrer 5IM, 
padeu Sie unbermeitt 3f)re hoffet unb Derlaffen öeim= 
ijofen," — fo muj3 e» gefdjeljen." 

„OIjo, — barein fjaben mir aud) ein 23ort ju 
reben!" rief ber Sürgermeifter. 

„2£ir laffen unferen Pfarrer nid)t fort, unb menn'3 
jefjn 33ifd)öfe Verlangen/' behauptete ber 3Ibjunct. 

„Sie Unfef)(barfett fällt in £)eiml)ofen auf unfrud)t= 
baren 33oben," fagte ber ©djutmeifter. „2Bir glauben 
bie ©ottfjeit be* spetpfteä nid)t. ©d)ü|t ber ©taat nid)t 
gegen römifdje ®ema(itl)at, bann merben mir wtf felber 
fcpi$en muffen." 

„können ©ie im tarnen ber ganjen ©emeinbe alfo 
fpred)en, §err Seiner?" frug ber 5lbbocat. 



184 

„3cttt>oI)l, — ber ganjen ©emeinbe; — einige 3Wm= 
linge ausgenommen, bie nidjtS gelten. 1 ' 

„®a§ i[t löblid^ !" fprac^ fopfmdenb ber ffioctor. 
„galten ©ie feft, meine sperren, an biefer Vernünftigen 
UeBerjeugung ! SBaljren ©ie ©ettrijfenSfretljett gegen 
'Storni Züdt unb 5tt)rannei." 

„6m Pfarrer, ben feine ©emeinbe liebt unb Kjcilt, 
für^tet toeber bif^öffidje, nodj pctpftlufye Singriffe/' fagte 

X|4t 

„©eljr wafyxl ®ie Bürger Von §eim£)ofen finb 
aufgeklärt genug, tum iljrem Pfarrer bie ^rebigt ber 
Unfehlbarkeit ni$i ju Verlangen/' verfemte laufdjenb ber 
5IbVocat. 

„O,, §err Slntoalt!" rief ©ünfel, in beffen Singen 
e§ giftig §ü f unfein begann. „$on unferem §errn 
Pfarrer ift ein fold)e» SSerbrei^en gegen ben gefunben 
9JZenfdjenVerftanb entfernt ntd)t ju erwarten." 

„Sßiffen ©ie nidjt," entgegnete for[d)enb ber 9iedjt3= 
funbige, „baf$ ber ^eilige SSater ju Diom in liebeVoKfter 
Sßeife mit bem 23annflud)e SlHc bebro^r, toeldje an 
feine Unfeljlbarfeit nid)t glauben tooöen?" 

,,23al), — ber 23annflud) ift ein Veraltetet 3nftru= 
ment!" rief §an§ Qixnkl leibenfdjaftli^. „Silbung 
unb Humanität [ejjen \\ä) mit |)eiterfeit über eine 



185 

Sädjerltdjfeit Ijintöeg, bie im ßettalter ber Sföfflärung 
nur fomifd) erjdjeinen famt." 

//3^ gratulire ben sperren ju btefem intelligenten 
Selber," toanbte fid) ber SInmalt an bie Dttööarjiänbe. 
„2Senn bie Scfjule in fo guten öanben rttl)t, bann ift 
für hm gebilbeten Dladjtoucf)? ber ©cmetnbc tt>oijt ge= 
forgt." 

„2Bir (inb redf)t aufrieben," fagtc S3ärgermciftcr Sau. 

Soctor §red) 50g bie Ul)r unb formte nacf) ber 3eit. 

„@3 ttrill 5I6enb tuerben, —unb ii) Ijötte ein Söort 
mit Sir ju fpredjen, lieber Sftjel!" 

Sie tänblidjen ©äfte erhoben \\ä). Sie fnirten bor 
bem Slmoalt unb tüurbcn Dom Pfarrer bis 511t Sahire 
geleitet. 

„2Äetne §erren, Ijeute 5I6enb pimfttid) im <&ä)toa* 
neu!" erinnerte Stjjel bie ©djeibenben. 

„Su fannft ben ©treidj pariren, Don Sota gegen 
jebe Unabbängigfeii geführt/' begann ber 2tbbocat. 
„Seine Sauern finb frei[innige Seute. ®ie toerben 
treu ju Sir galten im beborfteljenben Kampfe." 

„Sm kborfteljenben Kampfe?" tmeberljolte Stfcl 
Derttmnbert. „Sie neue ©(auben^Ie^re toirb Don mir 
einfach ignorirt." 

„Sie§ geljt nidjt, gfreunb! Su toirft Si$ erklären 



186 

muffen. ®u ttrirft §u entfdjeiben Ijaben, ob S)it geneigt 
bift, ba3 3od) tiollftänbiger ©eifte*fned)tjd)afi jii tragen, 
ober nid)t." 

f/ ®u fdjerjeft tooljl, mein 33efter!" 

„Wolter @rnft! S)er 33ifd)of f)at einen Hirtenbrief 
getrieben über ba§ SDogma ber Unfehlbarkeit, ©iefer 
fnrienbrief ift bon allen ^anjeln ben ©laubigen ju 
üerfünben. 9Jiitr;tn toirb aud) S)ir jugemutfjet, ein 
$erfünbigung§organ btefe£ neueften Unfinn£ ju fein." 

„Unb bie Regierung U%t bie§ gefdjefyen?" rieflet 
jornig. „SöiU etoa ber ©taat ^oliäeibienfte ber römifd)en 
^efuitenpartei (eiften? 9iein, §red) f — bie£ glaube 
idj nid)t. " 

„(5inmifd)ungen in religiöfe fragen finb für ben 
©taat immer Reitet/ jutneilen aud) gefäljrlid) getoefen," 
fcerfe|te ber Slnbere. „9tm guten SBillen ber Regier ung f 
bie pfarrüdje Unabhängigkeit ju jd)ü§en, feljlt e» nid)t. 
5(ber e§ fragt fWfr 06 irgenb ein Pfarrer ben 5Regierung§= 
fd)u| anrufen mag." 

„SBenn «deiner, — bann id)!" fdjrie SXfeel tuilb. 
,,©inb Mt 3efuitenfned)te, Äffe Anbeter ber päpftlidjen 
©elbftöergötterung getoorben, — id) tnerbe e» nic^t ! 
9?ein, — niemal»! Sieber fpringe id) au$ ber $utte!" 

®er anmalt reifte tym fdjmeigenb bie §anb. 



187 

„33i[t nocf) ber alte l)i§tge f ftreitiuftige unb fretfinmge 
Corpsburjcf), tüte fcor fünfunbjtpanjig Sauren/' jpradj 
(äcfjelnb ber Soctor. „Sir^enluft unb 23eil)raucf)buft 
f)aben Sein flare» Senfen nidjt umnebelt. Sind) bin 
id) be3 ©tauben*, ba$ melleidjt bie mei[ten Pfarrer 
ebenjo benfen, ttrie 2)u, fe^lt ifjnen aud) Sein 2Kutlj. — 
6» gilt, ben ßampf mit 9tom aufjune^men. 23äreft Su 
geneigt, bie @f>re be§ ffiorfämpfer* in ben 5(ugen ber 
ganzen gebilbeten Sßelt Sir ju öerbtenen?" 

„2öenn midj bie Regierung fdjütjt, — ja! 1 ' anttnortete 

ig* 

„©ie tüirb Sid) fd)ü£en!" 

,,3>d) forbere unberührten ©djalt, — Söaljrung 
meiner pfarrli^en Stellung; — bann finb mir 9tom§- 
§lüd)e unb btjdjöflidje Örfornmunifation leicht tierbauüdje 
Singe," berlinerte 5l|et. 

%laä) einer längeren Unterrebung, berlteß Soctor 
§red) ben UntoerfitätSfreunb. 

Sine bide, unljetmüdje ginfternifc lag um ba3 ^3farr^ 
|au& ®ein genfter geigte gellen 2id)tfdjein. 

5%t fdjritt ruljelo^ im Sunfel be* 3immer3. 2Rtt 
jenen 9ttäd)ten Ijatie er fiel) berbünbet, bie er befämpfen 
foHte. 

ObtDO^t in ba% £)eiligtf)um eingebrochen, toie ein 



188 

2>ieb, ol)ne 23eruf, oljne ©lauten, oljne Söiffen, burd) 
ein ttmfteS ©tubentenleben mit ©oite§ ^eiligen ©efe^en 
längft herfallen, fortlebenb in Ijäfclidjer a3erfommentjeit, 
unpriefterli$ im 2)enfen, uncfyriftfidj im §anbeln, ftrie 
ein 231inber tappenb im Sichte ber 6§riftu3leljre, ben 
tttltar jd)änbenb buxü) unreine Jpänbe, — fdjrad ber 
9?i(f)t3tDÜrbige bennoef) jufammen, bei näherer Ueberfegung 
be§ unternommenen ©drittes. 2ebljafte§ ®ci)ufbbett)U£t= 
fein quälte [eine ©eele. @in toübe§ ©etümmel unl)eim= 
lieber Silber belebte ba* 3teidj ber ungefunb tätigen 
ßinbtlbungslraft. Unb balb taufte ber rotlje Sopf be3 
3uba§ gsfariot, toie er iljn, ben göttlichen 2Keifter im 
Oetgarten füffenb, auf bem ©emälbe eine§ alten 9Jieifter3 
gefeljen, in greifbarer ©eftalt bor iljm auf. betroffen 
ftanb §err 5I|el öor 3uba3 bem 23erratf)er, bejfett 
fal)(^e§ ©efidjt i§n vertraut angrinfte. 3^m felbft festen 
bie Slefjnltdjfeit ätuifc^en bem berratl)erifd)en Sfpoftel unb 
bem üerrctti)erif$en ^ßriefier erf^redenb grofc. Suba* 
Ijatte feinen §errn unb ÜKciftcr berfaufi an unt)erfö^n= 
lid)e, tücfifdje geinbe, — er, Pfarrer 2l£el, f<$Iop einen 
23unb mit ebenfo tütfifdjen, unberfö^nli^en geinben be* 
<peilanbe§, mit ben Srägem mobernen 5ßl)ari|äi§mu§, 
mit Freimaurern unb ür^enfeinbttc^en 9J}äcf)ten be£ 
©taate§. SDie£ tljat er jtuar nidjt um breiig Silber* 



189 

finge, tt>ol)I aber um ben $tei§ eine* fdjnöben Unter* 
fjalte». Dttdjt gebunben überlieferte er feinen (Srlöfer 
ben geinben, ttrie e3 3uba§ get^an, mofjl aber fejjte er 
bie 9ftad)tljaber mobernen ^ctbentijum» in ©taub, bie 
23raut be» §errn, bie Sirdje, 51I befeljben, ju galten, 
ju fäjabigen. 3uba§ ftürjte nur für feine Sßerfon in 
im 5lbgrunb be§ Berberben*, in SJerjraeiflung machte 
er burd) einen ©trief feinem elenben Safein ein @nbe, — 
er aber, Pfarrer 5I|el, riß 3ene mit f)inab, bie if)m jut 
§ut anbettraut tüorben. 6r brachte ©djiSnta, Unglauben, 
gludj über eine ganje ©emeinbe. 

23on ä^nlic^en Betrachtungen gefoltert, rafte ber 
(SIenbe burd) ba3 3i™ mer - ®nen 33et)u<$, jene 33anben 
ju fprengen, bie tyn feit Sauren feffelten an ba§ Sofe, 
motzte er nidjt. 3m ©egentfjeit, fein (Stimm wu&>? 
gegen bie längft beraten fittlidjen ©djranfen göttlicher 
©efetje. @r Betebete fidj, ein Cpfer l)ierar(f)ifä)er 
S^rannei ju fein, unb feine Verbitterte Scibenfäaftlid)* 
feit gegen bie Autorität ber &ird)e trieb jur $laü)e. 
3ene ftrenge Crbnung, bon ber £ird)e in mütterlicher 
Sürforge bem Gleru» gesogen, empfanb er als unge*- 
re^te §emmni[fe natürlich berechtigter ©enüffe. Sie 
Stunbe f<$Iug, jene Crbnung fredj nieber ju treten. 

Unb bei aller 9iieberiracf)t unb geiftigen Sef^ränft* 



190 

Ijeit lo ar SKjjel bön toaf)ntoi|igem Jpodjmutl) befeffen. 
@r bünfte fidj ein Heiner 2u%r, für feine Qeit berufen, 
ber $ir$e ebenfo triel Selb unb ©Haltung ju bringen, 
tote e§ ber meineibige 5luguftinermönä) bor brei^unbert 
Sauren getrau. ipatte ja SDoctor gre$ beim ©Reiben 
gefaßt: 

„greunb, 3)u fannft in unferen Sagen ein£ird)enrefor= 
mator toerben, eine fieule gegen 3tom§ fdjranfenlofe 
§errfcf)fud)t unb UnterbrütfungSOerfudjje geiftiger ©elbft= 
ftänbigfeit. 3Iud) ®u toirft einen erleu^teten Surften 
ju ©einem ©cf)u|e finben f tote il)n ber ©aä)fenmönä) 
SWartut Cutter an feinem dürften gefunben." 

©iefer §intoei§ auf ba§ brachium saeculare toar 
leine leere greife. W$d lannte bie Sobtfeinbjdjaft 
in gtegierurtgsfreifen gegen bie Sirene ©ottcS. 

„3$ toage e§, — icfj gelje boran ! Saufenbe meinet 
©tanbe» toerben folgen," rief 9lt$el, tappte im ©unfel 
ttädj feiner pfeife unb ging nadj bem ©djtoanen. 



k 



(in 

k 



gm pttttßer. 

poctor gred) beftieg ben Sampfttwgen imb fuljr 
nad) ber 9iefiben3. Ser @taat§minifter toar t$m per= 
fönüdf) befreunbet, jugletd) Dftitgtieb be£ greimaurer= 
orben», tote er felbft. ©eift unb Streben H)re§ gemein^ 
fd)aftüd)en öunbe» tniefen 23eibe auf gleite Sahnen. 
©ef$alb erttmd)§ bem 5Ibbocaten feine ©cfalir au3 ber 
33ertt)egenf)eit, hm ljöd)fien Staatsbeamten in \vtit= 
gefjenbe religionsfeinblidje pane berfetten pi motten. 

©leid) nad) feiner 5Infunft in ber Siefibenj fuljr ber 
S)octor nad) bem ftoljen Calais be» 9)?inifter3, ido er 
bem anmelbenben ®ammerbiener auf bem §uj$e folgte. 

„§err Stnnmlt ©octor gred)!" fprad) ber 33ebiente 
in ba» ©abinett be£ 9Äinifier3. 

®ie ©jceöenä f;ob ba* forgenfdjtoere §aupt bon 
einem 53unb papieren. Sie fuljr mit ber §anb burd) 
t>en {leinen fReft rötpdjer Jpaare, bann über bie galten 



192 

eine§ au§brucf»t)oI(en ©eficl)te§, bie Ijartnäcfigen ©elfter 
fiaatsmännifdjer Sebrängnifs gu berfdjeudjen. 3e|t 
firecfte er mit frofjem 21itfbltcf bem Drbenebruber bie 
Stedjte entgegen. 

,,©o imberljofft, mein lieber gri£?" }pxaä) er, ^u* 
gleidj naä) bem ©effel in ber 9iäl)e tnetfenb. „Su 
finbeft mtdj Bei unerquicflidjer Arbeit. Sie 9Wad)tft>rü<$e 
be3 fieiligen Sßater» fjaben bie ganje §ierarc£)ie rebeHifäj 
gemalt. Unfere 33ifd)öfe brängen. ©ie forbern gfret* 
.^eit, ©ered)tigfeit, 2eben3luft, furj — ungebimbene 
£anb gur fräftigen gü^rnng be§ §irtenft aU%." 

„Sagu 3?anm unb Suft für römifdjen SBannftra^I/* 
ertnieberte gretf). „^ftun, Saum unb Suft gefjordjen 
ben Sefeljfen Eurer ©jceffens. Seber pctpftlidje 33li|= 
ftraf}! ntuft erftiden, fobalb er Sein 9tei<$ berührt." 

„Sl&er nidjt alle 2Bilten im Staate gel)ord)en meinen 
33efe!}(en," berfefete mit einem Anfluge be3 3Jti£ber= 
gnügen§ ber SKinifter. „(53 gibt biefe ^unberttaufenbe 
Strenggläubiger. Siefe forbern ©etmjfenSfreil&eit, 2Id)tung 
iljreS 33efenntmf[e§, ©d)u£ i^rcr religtöfcu Uebungen 
unb ©Uten. Sie ©laubigen tooHen leben neben ben 
Ungläubigen, ©ie behaupten baffelbe 9ted)t ber (Srifienj, 
tote 3uben unb Reiben." 

„Obfd)on 3uben unb Reiben nidjt feinbfelig htm 



193 

rnobernen StaatStücfen gegenüberfte^en, tüte bie ßfjriftu»* 
gläubigen," fpraä) ber Sfleifter vom Stuf)!. „23ir 
leben ljeute in ä^nücften 23erl)äftniffen, toie jut 3^t ber 
crften Gfjriftenöerfofgungen. SßeßljalB fcf)ladjtete ber 
römittfje Staat bie Gfjriften natf) Millionen 1 ? SBep^alB 
fud)te er biefe Sefte $u bertiigen mit allem Slufraanbe 
altfjeibnifdjer ©raufamfeit? Söeii er bie Sobtfeinbfdjaft 
jfcmfdjett ßfjriftentijum unb SiaatStnefen richtig erfannte. 
Sie römi|d)en Staatsmänner fämpften um iljre eigene 
(Sriftenj, inbem fie ba% ßfjriftentljum ausjurotien [hebten. 
Unb »eil iljnen bie Vertilgung be£ 6f)ri[tentl}um§ niä)t 
gelungen, barum vertilgte ba§ ßfjrifientljum ben antifen 
Staat. Siefelbe ßtfdjemung muß fitf) fjeute tnieber= 
fielen, ©elingt e§ nid)t, jeben mapgebenben Ginfluß ber 
ßljrifien ju vernieten, bann tuirb fidjer baZ (S&riften- 
tfjum ben rnobernen Staat ebenjo ftürjen, tote e§ ben 
alten Staat gejiürjt ljat. Sicfe äobeSgefafjr abjumenben, 
bebürfen mir feiner Senfer unb Scheiterhaufen, — eine 
Vernünftige Silbung genügt. 2)ej#alb ift e§ bie 51uf= 
gäbe unferer ©jcellenjen, bie ©eifter nacf) ben S3ebürf= 
niffen ber ©egenmart erjiefjen 311 laffen, aus ben Spulen 
bie Stfjmarjen ju vertreiben, unb aud) mit ein menig 
9iücf[icf)t?(ofigfeit bie ermacfjfenen ©laubigen unter ein 
ftramme» Regiment ju beugen." 

23 e lan fc en, <£ie Unfehlbaren. 13 



194 

„3u beugen? 9Wn! 2Ber mit ©ettmltmittein bas 
ßfyriftentfjum betampft , tturb e§ nur ftarfen, — bie* 
fyaUn un* bie ©ettmltmaftregeln ber alten Imperatoren 
beutüct) gegeigt," rief ber SÄimfter. „2) er getreuste 
61jriftu§ flieg unöerfeljrt , mit großer §errli<%fett am 
bem ©rabe empor. fmlte i|n SßilatuS tridjt freudigen 
unb tobten laffen, e£ Jjätte leinen auferftanbenen ßljri- 
ftu» gegeben. Verfolgung bes 6f;riftentf)um§ ift fein 
©ieg. — Unb belehren, ergießen? 2Ba§ Ijilft rt, ben 
©laubigen ju fagen: „Sie Ijödjfte Autorität ift bie 
Staatsgewalt. ®ie Ijat ba§ 9tecJ)t ber 33eaufficf)tigung 
unb Gontrolirung aller 3ftcligton§gcmeinf(^aftcn. Sljrer 
33eurt^ctlung unterliegen alle SBeifungen ber 33tfdjöfe 
unb be§ ^apfie* an bie Staatsangehörigen, ©ie ift 
mafjgebenb in ©ad)en ber Sieligton, in ©ittenjudjt unb 
geiftfic^em Regiment. ®ie Staatsgewalt ift berechtigt, 
rein ftrcpdje Verordnungen be£ ^ßapfteS 31t prüfen, ju 
billigen ober jh öertoerfen, bereu Veröffentlichung unb 
Befolgung ju geftatten, ober }it unterbrächen." — SDiefe 
unb äljnlicfje ©ä|e, genau ber 9ted)töfpl)äre bei Ijeutt* 
gen Staatswesens entfprecljenb, berfieljen bie ©laubigen 
ebenfomenig, tote ein gebilbeter 2Kann tljren religiöfen 
llnfinn. Sie ©laubigen f freien über „®ennffenSÜ)ran= 
nei, llnterbrüdung ifjrer Steckte , Vergewaltigung iijrer 



195 



religiöferx *tofe$e*ir &ür ben £yorijd)riit*get[i ber Qcil 
l)aben biefe ?1|enfc£)cn lein 2}erftcmbniB. Sie Begreifen 
nict)t, baß ttrir Ijeute leben unb genießen motten ol)ne 
jene ftarren ©djranfen, föeldje ber (Seit ber Suben er= 
funben, nnb ber ©ott ber 6Ijri[ten bestätigt Jak'- 

@o }pxa&) bie ©rceflenj berädjtlidj über 2)inge, Don 
benen fie nidjtS berftanb. ©ie moberne Scitung ber 
©taatamafdjine auf übüdjen ©eleifen Ijaiti ber 9JHm= 
ftcr jroar grünbüdj ftubirt f and) fannte er alle Sftäbcr 
unb mirffame §ebel btefer 93Zajd)ine. SDurd) eifemen 
g(ei|3 f bureb Dladjtmadjen nnb [trenge 5tbtöbtung jeber 
felb|tfianbigen Biegung gegenüber bem ftarren 5lbjo(uti§= 
mit», i^atte er )\i) emporgefäjttmngen 51t bem bielbe= 
getjrten 3i£e. SBa» jebodj jenjeit» ber ©renken eine* 3 
be)d)eibenen SKMfjen» (ag, tnaren für ben 9Äintfter unbe- 
lannte SReicfje. 2)a§ Seben vergangener Stationen fannte 
er ebenfotDemg, ruie bie llrfadjen tljrer Söoljlfaljrt ober 
ibre* 3 er f a ^ e ^- 53on ber Sirene jprad) er Derad)tüd) 
ober bumm, meil er Don ber ©roßartigfeit ü)re» ©elftes 
unb Don bem ©egen if)rer Sßirffamfeii feine Sfljnung 
Kjatte. ©ein ©ott mar ber Staat unb ber 5Diintfter 
biefe» ©oite» größter ^ropljet. 9?id)t einmal bie 5Ieu= 

ßerung be? un[terb(id)en 3Saff)ington fannte er f meld)e 

13* 



196 

biefer geniale Staatsmann in jetner 2(6fd)ieb§abreffe 
niebertegte. 

„Religion unb TOoralität finb bie unerläfeigen ©tilgen 
ber öffentlichen SBoljlf ofytt, " fagte Söaffyington. „®er 
ift lein Wann be» 33aterlanbe§ , ber bie[e mächtigen 
Pfeiler ber menf<$ü<$en ©lütffeligfeit untergräbt. Seber 
tnaljre Sßolttiler eljrt unb liebt fie ebenfo getmfc, tuie 
jeber gute SJienfd). Sljre Sejie^ungen jum IjäuSfidjen 
unb Politiken ©lüde finb unermeBlitf). 2ßa§ bürgt 
für unfer ©gentium, unfer Seben, unferen Stuf, wenn 
ber ©inn für religiöfe Serpflidjtung ftdj trennt Dom 
(£ib, biefem SfoiljaltSjmnfte ber ©eridjtsl)öfe? Vernunft 
unb ©rfaljrung betoetfen f baft 9ftoralität im SSolfe nidjt 
befielen !ann oljne Religion, ©erabe fie finb e3 aber, 
bie einer 23oll§regierung erft SebenSfraft geben muffen." 

216er bie Heine SjceHenj mürbe aud) bem großen 
2Öafl)ington ungläubig getrost fyaben. 

„§ierau§ magft ©u f fließen auf mein bielgeplagteS 
Safein," fuljr ber SJftmfter fort, „9£om unb feine 
©cf)ilbfnappen führen enblofe Kriege mit bem 3 e ^geifte f 
beffen SEräger unb ©firmer ju fein, ber ©taat^lenfer 
Berufen ift. 9ton," — fügteer mit feinbfeligem Säbeln 
bei, ,,i(f) berarge ben 9tömlingen feine§toeg§ bie ÜRotl)* 
todjt. (£§ Rubelt fid) um tljr ©ein ober 9tidjtfein." 



!. 



197 

„©eljr ttjo^l!" jpradj ber SJieifter Dom ©tuöl. 
„5Iu^fic^t5lo§ ift ber ßampf ber ©djtoarjen, — aber 
unbequem. 2Jtan foötc enblidj einmal ein entfc^eibenbeS 
28ort tyrecfjen." 

©er Äammerbiener trat ein. @r legte ein ©^reiben 
öor ben 9Jtinijier. 

„Sa l)aben rotr'S gletd) toieber!" rief lebhaft bie 
Srceßenj, nadjbem fie gelefen. „2>er Amtmann Dan 
$ — berietet an feine ÄretSregierung, baft bie 3fefuiten, 
auf @r)ucf)en be§ Pfarrers ton 91 — eine SßoKSnxiffion 
in genanntem S)orfe galten tpoüen. 3lud) bie Ort§t)or= 
ftönbe unb ©emeinberattje ttmnfdjen bie 5Riffion. — 3ft 
e§ nirf)t jum $erjtt)eife(n mit biefen ftarrföpfigen 
Sauern?" 

„©ibte* feinen ©efejjeSarttfel, ober nur irgenb einen 
beutung§fäl)igen Stn^alt irgenb einer SBerorbnung, um 
bie jefuitifd)en angriffe gegen Stlbung unb gejunbe 
Floxal 3U unterbrücfen?" frug erregt ©octor gred). 

„©efejjeSarttfel?" tmeberljofte fceräd)ttidj ber URinifter. 
„Söo^u biefe Umftänbe ? 2Bir matten e£ Diel für^er. — 
Um Vergebung, %u§, — bie ©ad)e bröngt!" 

® r Q^iff jur gebet unb fdjrteb an ben 9tanb be§ 
33erid)te» : 

„©ie^efuitenmiffion ju 9t — ift, naä) aHerl)öd)fier 



198 

(Sntfcpeßung, unterlagt, menn notfjmenbig fogar mit 
©etDGit ju berijinbern, unb bemgemäjs ber Sefuitentrupp 
burd) ©enbarmen polizeilich afijufü^rcn." 

$re<$ las mit Sefriebigung bie öorgetegte Sianbgloffe. 

®er Freimaurer fdjofi feine allerljödjfte @nt|d)liej$img 
in einen Umfd)tag, füngelte unb übergab jur unt>er= 
toctlten Seförberung ba$ ©^reiben bem ßammerbiener. 

„®u ija\t gejagt, man muffe enblid) ein entfd)ei= 
benbeS Söort fpredjen," ()ob bie (Sjrceffenj lieber an. 
„©er ©inn biejer Sfabeutung?" 

„3dj meine, bie Qeitlage fei bem großen Unter» 
nehmen günftig, 9tom§ berberblidje (Sinpfifje für immer 
ju bernidjten," antmortctc bcr SJieiftcr üom ©tu'^I. „Sag 
neue ®ogma ber papftlidjen Unfehlbarkeit erbittert nidjt 
allein bie ©enfenben, e3 mad)t fogar bie ©laubigen 
ftujjig. ©in 33(an in biefer ?fttcf>ttxrtg beranket mein 
§ierf)erfommen." 

Unb SDoctor §fred) berichtete auSfüfjrticf) feine Unter* 
rebung mit 2I|e(, beffen Söercitttriöigfeit, gegen 5Regierung§= 
fd)u| unb aüfeitige JBafjrung feiner Siebte, 9tom ben 
Ärieg ju erftären. 

„Sein Pan tnäre gerabe nidjt fdjledjt," fprad) bie 
(Sgceflettj, „menn nur Pfarrer 2ltje( ein Stalent unb eine 
$raft märe, Mein biefer Sttenicf), ben mir im 6orp§, 



199 

tuegen feiner Srinftüäjttgfett, nur „20$" nannten., ift 
einer folgen Aufgabe nidjt getDacfjjen. Qx befifei fein 
5Infef)en 6ei ber ©eifitidjfeit. S)a§ Crbinariai mar 
nafje barem, ifjm ben canonifäjen s ^roeep ju machen, 
tüegen eine» fd)mu|igen Sfanbal?, unb raegen feiner 
©etDof)nf)eit, in Straßengräben 51t fallen. — Äannft 
Su einen anberen Pfaffen fiuben, ber in'* 3 elu 3 ft($t 
fo tnoüen tt)ir ben Sßurf magcn. Wßl ift unbrauchbar." 
v -ftfl (egft 311 Diel ®emicf)t auf Stiels ^erfönüd)feit," 
tmberfyrad) ber Stofter Dom Stuf)!. „%p$ bleibt nur 
Strohmann, nur Ruberen flehen fjinter ifjm. 3(£el ift 
nur äBetljeitg, Don ftarfer öanb 6enutjt. 2tudj 5f|el» 
Diamenlofigfeit bilbet fein ^inberntB. Unfere treffe ttrirb 
2ärm fdjlagen, fie tuirb ben Unbebeutenben jur (ebenben 
(Sröße emporheben, Dtodj feine Dierjefjn Jage mäfjrt 
ber Streit, unb ber Pfarrer Don öeimfpfen ift ein be= 
rüfjmter 5ötamt. greilid), — 5%! tuiegt letdjt in cleri* 
taten Greifen, ^nbeffen faßt aucf) biefer 5hmft nic^t 
fcfjföer in bie SBage ber (SnticfjeiDung. Sie 3 e ^^ a 9 e r ^' ie 
s £erf)ä(tniffe, bie Stimmung be3 6(eru3 entfdjeiben, — 
nicf)t S}eL @in großer Stljeü ber nieberen ®eiftfid)feit 
mißbilligt ba? neue Sogma. 23iele Pfarrer, Dom ®eifte 
moberner Silbung angefecft, glauben ben Sfißaijtt nidjt. 
Unfere UniDerfität*bilbung fjat mäcfjtig Dorgeatbeiiet, fie 



200 

§öt bie gläubige Geologie burdjjäuert mit beutfc^er 
2öiffenf(^aft f unb fcon btefer DZa^rung fyahtn bie meiften 
jüngeren Pfarrer genoffen, ©ernährt ber niebere 61eru§, 
baß Pfarrer 9I|el burd) bie Regierung gefcf)ü|t ttrirb 
gegen bie gotgen ber bijcfyöfltdjen (Sjfommunifation, baß 
er in 2tmt unb SBürbe bleibt, baß iljm bie flingenbe 
Quelle ber ©taatsfajfe nid)t Derfdjloffen mirb, — bann 
nimmt bie 33emegung große Umriffe an. @§ werben 
biele uttjufricbcnc Pfarrer bem SSorge^en 3ljjel3 folgen." 

©er 9Kimfter fafe nad)benfenb, inbem er fortmäljrenb 
mit bem 3 e ^S e fi^S er ba§ 9iajenbein rieb. 

©octor gred) beobadjtete gekannt ba§ 9Htenenfj)iel 
be§ ©etoattigen. Sr fe|te einen neuen §ebel an. 

„©ein 5ftame toirb unfterblicf) im 33udje imfere» 
Drben3 glänzen/' fprad) er, „wenn ©eine ©taat»funft 
einen $lan mefenttidj förbert f an bem mir fett ljunbert 
Sauren raftlo» arbeiten." 

©er SÄinifter fdjten bie SBemerlung nitfjt bernommett 
ju Ijaben, menigften* ermieberte er nidjt hierauf. 

„Wäfft," — begann enblid) bie ©jccücnj r „große 
23ränbe ermudj[en öfter fdjon croS Keinen gunten. 
3rrt meine ©efdjic&töfenntmfl tttdjt, fo entftanb jener 
mörberifi^e unb blutige ©Habenfrieg, melier ba* alte 
9tom an ben Staut) be§ 93erberßen§ braute, öaljer, meil 



201 

ein §err feinen ©flauen arg mißljanbelte. 91ud) bie 
<jroße $irdjenfpaltung t)or breiljunbert Sagten, beren 
folgen bie päpple 2Be(tl)err|ä)aft für immer fcernid)tete f 
ttmrbe geboren im ©eifte eine» einigen 9ttöndje». 23eil 
Sutljer feinen Srofefopf nicfyt beugen sollte bot be£ 
^apfte» Autorität, toeil iljm bie (Sf)elofigfeit befdE)raerli(^ 
fiel, baritm entjünbete bie füfjne öanb jene» Pfaffen 
einen ©Weiterlaufen, beffen glammen bie päpfttidje 
Sülle unb bie ©eele be» allen ©tauben» Jjtntnegfraßen. 
Sßarum follte 5t|et, bei gleid) günftigen 3^itber^ältniffen f 
nidjt ©leid)e3 leiften fönnen?" 

„Seine 5Iu»füljrung ift fd)arf unb fdjlagenb," |d)meU 
dielte ©octor ftxeä). „3$ -jtDeifle gar nitf)t am ©elingen 
be» großen planes." 

„Söoljfan, — öerju^en mir e§!" entfdjieb ber 3Rt* 
ntfter. „2öir fe|en nidjt» ein, — tnir tnagen nid)t». 
Mißlingt ber 21nfcf)lag, bann fjaben tuir nidjt» 31: t)er= 
ontmorten. u 

„Pfarrer 5I|el fann mithin auf 3tegierung§fcf)ufe 
filier rennen?" frug ber 9fteifter t)om ©tuljl. 

„9?atürliä)! ®ie Regierung erfüllt nur ifjre ^flidjt, 
tnenn fie jenen Seamten fdjüfet in allen Stellen, bie 
t)on Unberufenen geuf)äbigt tnerben tnollen." 

,,©anf, greunb! 5litf)t meinen ®anl allein, — ben 



202 

®cmf ber ganzen gebilbeten äöclt üerbienft ©u," fprad) 
ber SJietfter Dom ©tuljl mit einer getmffen büfteren 
Qfeterltdjfeit. „®a§ ift unjere ©tunbe, — jetjt, ober 
nimmermehr ! 2>ie ©{jrijiuSreltgton mirb fallen, — muft. 
fatten! 9Jttt unfagtidjer 2Jtülje Ijaßen mir feit bieten 
Sauren in allen ©labten ben religiöfen 23oben glücfftc^ 
unterminirt ; bie ^utoerföffer fielen bereit, — ber ^ßapft 
fel&er reicht ttnJ bie jünbenbe g?a<M. ©ei t)erfid)ert,. 
Don ber großen nnb tteinen SBclt ber ©tabte bleibt nur 
ein roinjiger 33rud)tljeil bem $reu-$e treu. 9)Mionen 
gehören äufjerlidj wü) jur $ird)e, bie (ängft innerlid) 
mit üjr gebrodjen; — nun wirb ficf) Der grefje 5I6faÜ 
anä) aufterüd) bofläteljen." 

®er äßtmfter rieb ttrieber am %afenbem. pö|lid) 
fd)ien anä) \f)m bie Sragmeite be§ UtnfturjplaneS flarcr 
^u merben. 

„5l|e( genügt tuof)I ber lanblidjen SBetoegung, nic^t 
aber ben 5Inf prüfen ber ©ebübeten," fagte er. „®oü 
bie (Strömung in reipenben Stufe fommen, fo muß bie 
beutfd)e 2ßiffenfd)aft eintreten. 2öir ()a6en fjier einen 
geteerten, fjodyberüfymten 3)Jagifter, eine Autorität im 
Säger ber Ultramontanen, gürftengunft unb §of(uft 
fjaben be* 3ttten ©djarffid)t ftarf in bünlelbafte @itet= 
Seit 3erfe|t. @r jürnt bem ßoncil beffen ©prüdje feiner 



203 

©elefyrfamfeit mißfallen, tmb fdjreibt togeljeim bijüge 
3(rtifel gegen bie Ultramontanen in firdjenfetnblidje 
felötter. liefen Sitten werbe täj beftimmen, öffentlid) 
garbe ju befennen, 9tom ju befeljben mit geöffnetem 
SStfter. Söarte ab, mein lieber gfrijj! 33a(b mirfi Sit 
fef)en r baß eine miffenfcfjaftlicfje Autorität meljr gilt bei 
Sielen im Sanbe, al3 ber {(eilige ©eifi ber ®iräjenber= 
fammlung. greilid}," fügte ber Söftnifter lätfjelnb Bei,. 
„and) [jier feljlt e3 nidjt an fmmbug! Staut e§ fdjmüdft 
jtd) genannte tüiffenfcfjaftlic^e ©röne gerne mit fremben 
gfebern, unb be3 33eitmnberten ©elefjtjamfeit riedjt einiger^ 
maßen naefj ber 6fcl§brücfe. gür einen SKoIjren ift er aber 
immer noef) gut genug; — alfo bingen mir ben Sftoljren." 

„Sin toetfer, btelberljeiüenber ©ebanfe!" rühmte ber 
Slribere. „3<$ mage, 5U 1) offen, Sein Sftagifter bürfte 
ber Stifter einer Religion toerben, beten be[d)eibene 
^5fücf)ten ben 23ebürfniffen unb 2(njprüd)en ber ©egen= 
mart genügen." 

„9W| id) Ijoffe, fcf)IoB ber 9Jiinifter, „ber cf)rifi(id)e 
©ott merbe gefalligft erlauben, baß mir leine bereiteten 
Offenbarungen unpaffenb finben tketi) unterem mobemen 
©eidjmad" 



gkanbal. 

pie ©emeinbe Heimljofen ifi in großer Setuegung. 

2)er Pfarrer Ijatie Beim fonntäglid)en ©otte»bicnfte 
tue Mangel beftiegen, ben Hirtenbrief feine» 33ifä)ofe§ 
in ber §anb. @r ljatte mit wenigen SSotten ben 3n= 
Ijalt be§ Hirtenbriefe^ öerfünbet, bann gegen bie neue 
©lauBcnScrfinbung in groben 9Iu£brü(fen gefdjmäljt, bie 
Unfceranberltdjfeit ber einmal gegebenen ©lauben»leljren 
behauptet, fd)lief$Ii(§ ben Hirtenbrief jerriffen unb in 
fielen ©tücfen öon ber ^anjel Ijerabgetoorfen. 

S)en Sauern, gro£entl)eil§ innerlich öerfommen unb 
t)om ©ifte einer ungläubigen 3 e ^4 tun 9 cmgeftecft, ge* 
fielen 9Jiutfj unb greifinn iljre§ Pfarrer». $n aßen 
SEßtrtp^äufern fielen ®<$tmpftt>orie auf ben Sßapft, 
Sobtyrüdje auf Sljjel. ©etoanbte Parteigänger aus ber 
€>tabt faßen unter ben Säuern, emftg bie ©lutlj f$ü= 



205 

tenb. 2tm lauteften fäjrteen Sdjulmeifter Sfinfel unb 
jftjei Schreiber be* Stntoalte» §redj. 

Ser 21nmalt felbft erfdjien gegen Slbenb im Sorfe. 
®urd) bie ©äffen ttanbelnb, bemaljm er ba3 tuilbe 
©etöfe in ben SBiriljSljäufern unb freute fid). 

㤚rett Sie/' fprad) er ju 2>octor SBunberlid), 
„unfere glammen pr äff ein IpffnungSbolI." 

„2ttöge ba» geuer ein atigemeiner SSranb werben, 
ber fiä) Verbreitet über ganj Seutf^Ianb unb nod) 
netter," münfcf)te ber ©eftf)id)tprofeffor. „5Cl^öge 91|el 
bem neuen Reiche ein neuer Reformator werben, baä 
alte ©erümpel be§ ®(auben§tr)a^nc» in Stüdc fiijlagenb, 
grünblid) aufräumenb mit jenen ©ögen be* StBcrglau- 
ben*, fteldje Sutljer's ftarfe gauft übrig gelaffen. Sie 
23iffenfcl)aft ttrirb ben neuen Sutfjer fräftig unierfiüjjen." 

2er ©ef$id)tprofeffor ging in ben ©d&toanen, 2>octor 
grecf) in ba§ ^farrljauS. 

3fn ber 9Mf)le fanb Sgefö Unternehmen feinen 23ei^ 
fall, ©trepng tuar aufgeregt au3 ber &ird)e mä) 
§aufe gefommen. 

J$tot % fd)ab', ba$ 2u Ijeui' nidjt in ber §\xtif ge- 
toefen bift!" rief er foglcitf) beim betreten ber ©tube 
feinem 2Öeibe ju. „2Sir Ratten Sweater ljeui'. Senf 



206 

nur, unjer Pfarrer ißi be§ 33ijd)of* Hirtenbrief jer= 
riffen unb bon bcr Sanjel fjerabgetuorf en. " 

„3eju§ 5Jfaria !" rief bie fromme IWJerin, iljre 
§änbe jujammenjdjlagenb. 

„®ann Bat bcr Pfarrer ent|e|liä) gegolten gegen 
jene gottfofen Senf, bie neue ©laufienSlc^ren madjen 
tooUcn. Unb tocr meinfl, ba£ bie goitlofen 2cut' finb ? 
— SRtm, — ber $ap\t unb bie Sifööfe." 

„©eilige Butter ©otte§!" rief ba§ entfefete 2Beib. 

„2BW §eiml)ofer, l)at ber Pfarrer gejagt, bleiben 
beim Sllien. SGBtr nehmen leine neugebacfenen ©lauben*= 
lehren an. 2Sa§ unfere 93orfa^ren geglaubt Ijaben, Ijat 
er gejagt, ba§ glauben ax\ü) tmr, — fonft nid)t§. SSon 
ber Unfehlbarkeit be§ ^ßapfte» üjat man früher nicfjtS 
gettmgi, jagte er, barum mollen aud) tnir jettf nid)t§ 
.baöon ttriffen." 

„®epp, — lieber ©epp, — ift'S benn aud) ttmljr? 
§aft ©u red)i gehört? 3d) fann'§ ja gar nidjt glauben." 

„®a frag' bie Sraubel!" antwortete er, auf bie 
eintretcnbe Softer beutenb. 

®a§ 2ftäbd)en betätigte ntcfjt allein be* SBater» 
9lu§fage, e§ ttrieberfjotte nod) gröbere SluSbrütfe be? 
Pfarrers gegen ba§ Goncil. 



207 

Sie äÄüfletht fag fprad)(oy, bie §anbe im Sc&ooBe 
gefaltet. 

,,2er Pfarrer tjai unredjt," fürad) finfter ber SÄüHer. 
„^fjm fte£)t e£ nidjt %xx, fid) aufsutoerfen gegen ben 
^3apft unb alle Sifdjßfe. (Sine gredVfjeit ttmr'3 Don 
ifjm, ben Hirtenbrief ju jerrei^enj — feajü tourbe er 
il)m nid)t gejdjidt. ©efätfi if)m bie Unfefilbarfeit nid)t, 
bann mag er [ein 2tmt nieberiegen unb tneiter gefjen." 

„So benf iaj gerat)' audi, Sepp!" fpracf; bie 9KMerin. 
„Unfer Pfarrer ift ein ffejjer geworben, — er fommt 
in ben 33ann." 

„Sfteifn td) einen ftned)t §ab\ nnb i()n tua» tftun 
fy\$, fo muß er'* üjara,* fuljr ber recfjitid) benfenbe 
SRaffli fort. „SBifl er'3 nid)t ttjttn, fo pade er fid) au§ 
meinem Sienff . bleibt er aber in meinem SMenff unb 
fdjafft gegen mid), fo ift er ein elenber $erl gegen 
feinen §)errn. ©erabe fo jfcljFS mit bem Pfarrer Slfeel. 
6in etenber ßerl ift er, toeü er feinen Sirdjenbienfi 
gegen bie $ird>' mipbraudjt, 316er ha* lommt öon bem 
bieten 33irtf)*{)au§f)oden. ©in Pfarrer gehört ntäjt in'* 
2ßirt£)5t)au^, hieit 1 « bort nidjt immer geifilid) l)er= 
gef)t. 3lud) fommt'3 bafcr, freit 3(feel jit biel mit bem 
ISbüocaten gredj unb anberen Freimaurern umgebt. 



208 

Sag' mir, mit »em ®u umgebt, unb \<f) fag' 2)ir,. 
toer Su Btft. " 

2Iuf ben 9JMer braute 2I|el£ Sä)mä(jprebtgt bie 
merfroürbige SBirfung f>etöor r baß er nic^t blojs einftanb 
für firdjlidje Autorität, fonbem aud) l)eute nic^t ba& 
2Btrt§3§au3 Befugte. 

„Sie werben Ijeui' in allen SßirtljSjluben Dorr 
md^tS reben, als öon ber ^rebigt," fagie er. „Sie 
werben ben Pfarrer loben unb preifen, — ba§ toürbe 
mid) ärgern, SDarum trinf icfj Ijeut' meinen SBeiit 
baljeim." 

2)e§ 33ater§ 9tebe rno^te irgenb einen ©ebanfen 
fcon IjoffnungSbolIer öebeutung enthalten; benn ©er=- 
traub'3 trauernbe§ 3lngeficf)t erbeuten ftraljlenbe Sinter.. 

yiaü) SEifdje fcerridjtete fie eilig bie julommenbe 
Arbeit, trat auf einige Stugenblicfe in ttjre Kammer, 
öcrliep biefelbe mit t^rem ©ebeibudj unb fäjritt bur$ 
bie ©äffen be3 2)orfe£. 

„2Sotjin fo gefätomb, Straube! ?" frugen alle 33e= 
gegnenben. 

„3ur Urfel!" antwortete fie. 

„Unb hann ^um 5lbam," ergänzte ein eiferfüdjtiger 
Surjrf). 

„9?atürltd)!" ermieberte ©ertraub ladjenb. „Söenn 



209 

man fo uafy bei feinen greunben ift, fo fd)icft e§ fid), 
ba$ man fie befugt." 

Sie betrat MZ §äu§djen ber Sitten. 2>iefe faß im 
33ette, einen Üiofenfranj in ber £)anb , beffen Steine 
langfam burdj bie toclfcn Ringer glitten. 

2>er jftofenfranj mar ba§ einzige $leinob ber 5Irmen. 
6r fcfjlof; mit einem maffiben Äreuje Don ©Über, bie 
23aterunfer maren alle Don bemfelben 2JtaaH, unb |p>i- 
fdjen ben einzelnen Steinen faßen filberne ^(ätttfjeu. 
S)en ^öcf)ften äßertlj befaß jebocf) ber Siofcnlranj beß= 
Ijalb, toeil er Dom ^apfte gemeint unb bereit» bon ber 
Urgroßmutter ber gegenwärtigen SBcfi^ertn gebraust 
raorben. 

„®er für un» ift gegeißelt toorben!" betete bie 
Sinne, als ft<$ bie SIjüre öffnete. 

„@eib 3$r franf, tttfel?" frug tijeilneljmcnb bie 
5KülIer3to<$ter. 

„2t<$ ©ott, — Itefi'S fftnb, — a<$ ©oii — fet)r 
franf! %ü) mein', es geljt bem @nb' ju. TOir toär'S 
red)i; benn auf ber Sßelt tffö gar nimmer fdjön. 9Wup 
idj audj ba» noä) erleben, — audj ba»nodj!" — ©ie 
fenfte ba» £aupt unb fd)tt)ieg. 

/f 2öaS meint 3§r benn r Urfel?" 

„33ift Su Ijeut' nidjt in ber Sir$' getriefen? — 

23olanbcn ; 2>ie Unfehlbaren. 14 



210 

9hm, — alfo, tr»xe fannft fragen? 9Mu$ id) nod) er* 
leben, baf$ unfcr Pfarrer Don ber Sirdj' abfällt! ®a§ 
ift eine «Säjanb' für ipeimljofen- Unb bie allergrößt' 
©djanb' ift, bap 2eut' §ier firtb, toeldje bem abgefafte= 
nen ©eifiticfjen 9ied)t geben." 

„Die Reiften geben if)tn tOSp, Urfet!" 
„23eil bie Reiften nic£)t§nu|ig finb!" -jürnie bie 
3I(te. ' „Sßfui Seufet — über fo 'nen Pfarrer! DJhdj 
barf er nidjt berfeijen, — and) begraben barf er mit!) 
nidjt, toenn xä) fterb'. 3<$ ttriH Don deinem begraben 
fein , ber im großen SSann ift , nnb ber 2I|el ift im 
großen S3ann. 2öa§ er in ber Sträjf i£)ixt f ift 2töeS 
eitel, — 9lße§ feinen §et(er toertl). ©ein Seien ift 
glucken Dor ©ott. 2>er ipodjtmirben in §ctmfurt§ 
foÜ mtdj berfeljen, mi$ begraben, mir bie Sobtenömter 
galten." 

„3$r toerbet bod) ntdji fterben tooüen, Hrfel ?" 
„mi ©otte^ SöiCen mödjt' xä) gern' fterben, lieb'3 
Äinb! $dj *)ctb'£ bem 51bam fd)on gefagt, baß er mir 
ben §odjtt)ürben t)on ipeimfurtl) herüber Ijolt, töcnn'S 
3cit ift. Ser Wß barf mir nid)t t>or'3 ©efid)t." 

©ertranb ]paf)k toieber'f)olt nadj bem gegenüberlie= 
genben §aufe. ®er ©efudjte ließ fid) nirgenbä fe^em 
„£at <&u§ ber Slbam Ijeut' fdjon befugt?" 



211 

„©eitrig, — er unb feine 9Äutter! 2ld) Stottj toa» 
ba» für gute Seut' jtnb! Seine Butter Ijat mir felber 
bü§ @ffen f)erübergebra(^t r — fie l)at berfproäjen , mir 
jeben 2ag eine gute Suppe ju fodjen. ©ott im §immel 
mög'§ l§t Vergelten!" 

„3dj möc^f aucf) etwa» für @iid) i'ijun/' fagte@er* 
traub. „3$ toitt mit ber gfatti 33(acf reben. 23enn'3 
ßucf) rec^t ift, Urfel, ftf)icf \ä) Sud) an brei 23o<$entagen 
ba» gfjen." 

Mü) ©ott, — iteb'8 Ätnb, — warum foflf mir 
ba* ntdjt redjt fein?' 1 

f g§% t^uffl aber unter ber JBebingung, baß 3§t bei 
©ott anhaltet, er mödjt' meinem 2}ater einen anbeten 
Sinn geben gegen ben 2(bam." 

„3>a§ toill iä), Staubet, — ba3 nrifl i<§! 3$ be= 
greif Seinen Söater gar nidjt. S)er 5lbam ift boä) ein 
fo Brauer, foliber, fleißiger SRenfd). 3<| fenne gar fei? 
neu, ber'3 in alten guten Stücfen mit il)m aushalten 
fönnt'. Unb tute er Sicf) lieb fjat, — e§ ift ganj 
merf ttmrbig ! 2Senn \ä) ton Sir nur jfH reben anfang', 
ba geljt er an, mie ein Sidjt. Sfyr 3^ t^öret getmp 
red)t gtücffid) miteinanber." 

„2>a3 mein' icf) anä), Urfel!" antwortete fie f aber* 

mall naäj bem (Beliebten fpaljenb. ,,$d) muß einen 

14* 



212 

StagenWiä hinüber, fonft geljt er in bie $irdj\ — - ©ute 
Sefferung, Urfel!" 

®ie $ranfe nidfte banfenb, griff tüteber junt fftofcn« 
franje unb Betete meiter. 

SDa§ 9ftabd)en eilte über bie ©trafec, öffnete bie 
SEprc im ©oftljor, f^ritt über ben gepfiafterten Saum 
unb betrat ben mit tDeifeem ©anbe beftreuten §au»ffur. 
©ie ftanb einige ©ecunben aufaifjmenb. 2Iu§ ber 
$üd)e btinfte ü)r IjeH unb rein ba§ ©efdjirr entgegen, 
in ber SBoljmftube Hang 5Ibam3 ©timme. ©ie trat 
ein. 3>ie 5JJutter empfing fie mit freunblidjejn $opf= 
nicfen, ber ©oI)n mit brennenben 2ßangen. %i<§ ba% 
9Jläbd)en errötete. @§ liefe ft$ auf ben ©tuf)l nieber, 
ben iljm Slbam neben ben ©ife ber SDZutter gefteüt. 

„Su Ijaft ©i$ lange nicf)t me^r feiert laffen, Siran* 
bei!" fagte grau »lad. 

„20h: fjaben fo biete Arbeit/' entfdjutbigte fie. „5ftun 
l)at mein 35ater audj ben $netf)t fortgefd^teft , tocil er 
fcorige Söodje bie ^ferbe berfaufie. 3$ unb bie 9Jiagb 
muffen 5Iüe^ tftm." 

„(£3 ift ein Sammer!" entgegnete bie grau. „Sejjt 
aud) bie ®äuF fort! ©ein 33ater mufe ja ganj bort 
©innen fommen." 

„O, — 3f>r lönnt e§ gar nicf)t glauben , mie er 



213 

mandjmal iji!" ertoiebertc ©ertraub niebergebrüdt. ,,©e= 
toeint l)at mein armer 23aier, töte ein $inb , als bie 
ipferb' jum £)of JjinauSgefüIjrt ttmrben. (Sinen Streif 
unfereS 9tinbt>iet)'£ Ijat ber ^ßroäep jdjon gefoftet , nun 
t»erfd)Hngt er aud) bie Sßferb'. Sßomit Jollen toit nun 
ba§ 2anb bauen?'' 

„®ei nur ruljig, Sträubet, fafj bau' euer gelb!" 
jagte 9Ibam. 

©ie bliefte iljn banfbar an. 

,,©u tüifljt meljr tljun, al§ ein SDtenfd) leijien fann," 
jagte jie. „®u jtrengjt Qiä) gar ju feljr an. S)n !annjt 
nidjt euer Selb bauen unb ba3 unferige baju. ©a£ 
geljt ni(f)t." 

„3$ bin jung unb fiar! r Staubet! mx iJB§ bie 
größte greub', eu^ Reifen ju fönnen." 

„Unb mir toär'S am Siebjten, toenn'S ging' mit ber 
§eiratfj," bemerfte bie fjoepetagte grau. „3$ bin alt, 
mödjt' in bie 3tut)' fommen." 

„3$ glaub', baj$ e» geljt," ertoieberte ©ertraub, 
t>erfd)ämt ben f&lid jenfenb. „27fein SSater ffcA arg 
gegolten über ben Pfarrer , toett er bie Unfe^Ibarfeit 
nid)t glaubt. Söenn er aber ungehalten ijt über ben 
ungläubigen Pfarrer, fo !ann er bod) nid)t ungehalten 
jein über im§, loeil mir bie Unfehlbarkeit glauben." 



214 

Stbcun tüurbe größer bei ben SBorten , fein ©efidjt 
leistete. 

„Xlnfer Pfarrer ift ein unglücf feiiger SDlcnfd^!" jagte 
grau 33lacf. „(St taugt gar utdjt jum ©eifiüdjen. 6r 
Ijätte foßen Söiril) ober 5föbocat tr>erben f bie§ toäre fein 
Seruf getoefen allenfalls — unb bann Ijätf er ant 
Snb' auä) nod) einen fd)le<$ten SBirtlj unb einen nod) 
fcfyledjteren 5tböocaten gegeben. Unb fo ein 2tten[cfj 
ftrirb ©eifilidjer ? 2)a3 ift gar nit^t ju Begreifen. £eim^ 
liefen ift jtnar längft berborben, — 9I|eI Derbirbt eS- 
aber in ©runb unb SSoben." 

„3$ bin brüben bei ber f raufen Urfel getoefen," 
ijob ©ertraub ioieber an. „2Benn e§ (Sucf) reä)t ift, 
ttriH iä) ifyr an brei Sagen in ber SBodje ba» (Sffen 
Riefen." 

„®a3 ift fobenStoertl) bon ®ir, mein Sinb!" 
rühmte bie SÄutter, naef) ifjrem ©ebetbudje greifenb;. 
benn bie ©lotfett läuteten äufammen. „5Ibam nmft 
fjeut' ba§ §au§ Ijüten." 

©ertraub lääjelte Wjm ju unb fd^ritt mit ber Butter 
grüfcenb hinaus. 

3ft>am ftanb am genftcr unb faf) ber ©eliebten nad). 
SBie fauber unb jüdjtig ging fie einher. @£ gab fein 
brabere§ unb fi^önereS 9G^äbd£>en im ganzen Sanbe, — 



215 

nämüd) nad) SttbamS allein maBgebenbem ltttf)eil- pötjticfj 
ttmrbe ber SluSfdjauenbe glüßenb rot§ im ©efidjte: an 
ber @cfe fjatte fxcf) ©ertraub umgetnanbt unb nadj tfjm 
jurücfgefeljen. DBtooljl bie Entfernung über fjunbert 
Schritte betrug, fo meinte er bodj, fie f)abe üjm auf 
brei Stritte in baä ©eficfjt gefetjen. @r fcfyämte fid) 
ttrie ein Ertappter, ofjne ju ärijfett toef$al6. 

Sann befd)äftigte ifirt lebhaft ©ertraub* 23emerfung 
über be» SßatcrS SinneSipe^jeL Er fudjte nad) einem 
©rimbe, mit Streuung fpredjen jü fönnen, unb fanb 
iljn enblid). 

51m fotgenben borgen trat 9lbam tfor ben Mütter, 
ben er finfter Ijinbrütenb auf ber ©artenban! fanb. 
$alt ermieberte er 23fad3 freunbütfjen ©ruß. 

„3d) tDotlt' fragen, §err Streuung, ob Sie er(au= 
ben, baß \ä) ^fftt Stoppender umftürje. 3d) fyxV 
gerab' ntd)t3 31t tfjun, unb fönnf bie Arbeit f Raffen." 

„SBarum mdjt? ®u fannft fie uniftürjen; benn 
\&) fann'3 nid)t," fügte er mit einem judenben Sdjmeräe 
ljmju, „freit id) feine ^ferb' rriifjt fyßil" 

„Söollen Sie 3tü6[amen fjineinmerfen?" 

„3a!" antwortete Streuung med)ani]d). 6r tuor 
offenbar nid)t bei ber Sadje. 

5lbam ftanb Verlegen. 6r mußte md)t, tme er bie 



216 

©efutmmg be§ 9Jianne» ausformen fottte, unb bie ge= 
feinte 9Ibfid)t, bie§ fi)im ju tooHen, mad)te iljn t>er= 
legen. 

„®u lannft bie Arbeit tljun," fprad) ber Mütter 
nadj langer Sßaufc, „iebodj unter ber 33cbmgung, bap 
iaj %{% Begaste." 

„§err ©treljlmg, — laffen toir ba§!" 

„Stein, — nein! 3$ ma 9 ^* ne Serbinblidjfeiten, 
fo lang' ©u an ben Unfehlbaren glaubft. ©u toetfet, 
tt)a£ idj gejagt Ijab', — idj §ältf mein Sßort." 

„5ie^men ©ie mir'§ nidjt übel, f)err ©treljling, — 
geben @ie bem Pfarrer 3tedjt?" 

„2)ur(I)au3 nidjt! Ser Pfarrer ^at gefehlt, aber 
nidjt barum, toeil er an bie Unfeljlbarfeit nidjt glaubt, 
fonbem barum, toeil er fein 9lmt mij$braudjt. Slud) 
idj glaub' niäjt an bie Unfehlbarkeit, — aber xä) bin 
lein Pfarrer." 

Sßor 5lbam£ Singen mürbe e3 9Zadjt. Sänge ftanb 
er fdjmeigenb in tiefjter TOebergefdjlagenfjeit. 

„Wm t toie ift'3? SStUft ©u gegen 93eja^lung ar= 
beiten?" Ijörte er ben Füller fragen. 

„2öenn ©ie'S nidjt anberä tljun, ift mir** audj 
redjt," antwortete er. 



217 

Streuung fötj bem 23eggel)enben nad), Unjufrteben- 
ijett tinb 5Dli§mut§ in ben Sw n - 

„6in au^gejei^neter üftenfcf), — ein gan$ refpectabler 
9Äenfd)!" murmelte er. „Cbtooljf er mein ®iub üefct, 
mie fein Seben, fällt er bodj nidjt ab bon feinem ©lau* 
ben, — Sftefpect baffir! Straubel märe glücflid) mit 
tljm, er mürbe fie auf ben öänben tragen, — Bei feinem 
gleite unb feiner SEüdjtigfeit fämen fie rafdfj boran. 
©ätf \ä) nur baZ berbammte 233ort nidjt gefagt! 9Iber 
e» ift gefprod^en unb bleibt gefproäjen. — D$ — ol)!" 
unb er Ballte milb beibe gäufte. „Seit ba§ Unglüc! 
bei mir eingelegt, bermanbelt fi$ SMfeS in Unglücf." 

@r ftieg in ben Heller Ijinab jum Söeinfaf;. S3tcr 
trän! er jmar feinet; benn er £>ielt fein SBort. Sefto 
meljr tranf er Söein, unb 2öein ift treuerer unb be= 
raufdjenber, al* 33ier. Sarum mürben bie legten Singe 
be* 9Äüller§ arger, als bie erften. 

Sem Pfarrer mürbe eine Sorlabung nad) ber ©tabt. 
(Sr follte fief) bort bor feinem 33tfd)of berantmorten. 
8|cl eilte nad) ber Stobt, aber nid)t jum Sifdjof, fon* 
bern ju Soctor gred). Sie jmei greunbe labten unb 
tranfen biel mit einanber. Seim 2tbfd)ieb fagte ber 
anmalt: 

„9tax feftgejtanben, lieber 5l£el! ©^u§ r ßinfommen, 



218 

amtliche Stellung finb gefiebert. Stlfo ift bie fommenbe 
©uSpenfion 6ebeutung§lo§, unb bie (Sjfommuntfatton 
ttrirft 2)u Verbauen fömten." 

„9iatürltc(j, mein lieber ©octor!" lallte 9I|et tnU 
gegen. *fö$ Ijabe einen ©trauftenmagen, — berbaue 
5Hle§. 3m Uebrigen lann mir bie ganje Sßfaffenfdjaft 
ben Sudel hinauf fteigen." 

3um gtueiten SJiale mürbe W0i borgelaben. 91ber= 
mal§ erfdjien er nidjt jur Verantwortung. 916er einen 
Verität fcfjrieb er an ben 93ifc^of f aufrichtig [einen tln= 
glauben an bie Jtöpftlidje Unfeljlbarfeit belennenb. liefern 
S3e!enntni|fe folgte ber Vollzug canonifdjer Veftimmungen. 
SDie Äirdje entjog bem Pfarrer jebe weitere ©enbung 
an bie ©laubigen, ©ie enthob iljn aller Verrichtungen 
ber SBeüje unb be§ 91mte§, ba3 Reifet, 51|el ttmrbe 
fuSpenbirt unb ejlcmmuni^irt. 

(Sin 9tatl) be§ S3if(^ofe§ überbrad)te ba§ UrtfjeiL 
3ugteid) erfdjien ein Vicar, gut Verwaltung be» $farr= 
amteS, ba 51|el jebeS Stecht unb jebe Vollmalt Jjieju 
Verloren Ijatte. 

Sie Hauptaufgabe beS btfc^öflic^en ßommiffärS be= 
ftanb barin f 2l§el auf ben richtigen 2öeg ju lenfen; 
beim im (Seifte ber föirdje liegt immer nur bie Veffer^ 
ung unb Rettung be£ 9Kenf(i)en. 



219 

2%I Iprie bie Sßorfteffungen be3 oberf)irtlid)en eenb* 
boten ru^ig an. @r beftritt nidjt bie 33erfal)rung»tt>eife 
gegen ä)tt, bie genau canonif djen ©efefeen entfprad). 
916 er bie Unfeljlbarfeit be* Zapfte» nal)m er reicht an. 

J$$ bleibe beim Böten/ jagte er. „£ird)enle()re ift, 
ms einmal, toaS überall, tea» üon 2(Hen geglaubt 
ttmrbe. Sie päpftüdje Unfel/fbarfeit ift eine Neuerung, 
ein 2Ibfatl Dom Ijerfömmtidjen ©tauben." 

2er bifd)öfüd)e ßommiffär une§ nad), ba§ genannte 
Unfefjtbarfeit nid)t eine Steuerung fei, ba£ fie bielmeljr 
in ber 23ibet enthalten, burd) alte 3a^rf)unberte feit 
GJjriftuä gelehrt Korben fei. Siefe 9Iu§fül)rung belegte 
er mit Stellen au§ ben $ird)ent>ötern unb mit SBorten 
ber @d)rift. Sßjel £)örte ju. ®ann fagte er: 

„Sie pöpftlidje Unfehlbarkeit mag immer gelehrt 
morben fein, aber fie tpar nidjt Sogma, man fonnte 
fie glauben, ober nidjt glauben. §eute ift fie ein 
2)ogma, unb biefen neuen ©lauben»artitel neunte id) 
nid)t an." 

„SSeftreiten Sie bem öfumenifdjen ßoncil bie 88$? 
mad)t, eine ßirc^enle^re jum ©lauben»artifel ju er= 
f)eben? /; frug ber ©enbbote be* 33ifd^ofc§. 

„9Zein! 51ber baZ ßoncil in 9tom war nidjt frei," 
tü\ä) SKtjel fd)lau au». „®§ befdjloft unter bem Qtüange 



220 

päpfttidjer Störungen. ®ej$alb firtb alle 23ef$lüffe 
ungültig; benn ein Soncil muß frei fein/' 

Stile weiteren öemüijungen be§ ©ommiffärS toaren 
üergeblidj. W$& beljatrte auf feinem Unglauben. 5fuc£) 
ba» ^rotocoü über bie SSer^anblungen untertrieb er 
mäjt 

„9)?an öcrfä^rt ungerecht ttriber mi$," fagte er, ,,id) 
unterzeichne gar nidjt§." 

„Söollen ©ie etföa geflattert," frug ber btfd)öpid)e 
Stbgeorbnete, „ba£ ber 33icar, toeldjen unfer Dberijirt 
jur SSerttmltung ber ©eeljorge ^tcr^er fanbte, im ^3farr= 
^aufe tooljne?" 

ÄJel bebaute fid) einige Sfugenblicfe. 

„SSarum nidjt?" fagte er bann. „SDerSSicar mag 
in meinem Qaufc netten unb an meinem %\}tifi effen, 
fo lange e» mir gefällt." 

Ser ®omljerr fcerabfdjiebete fid), um nacfj ber ©tabt 
jurücfjuMjren. 

„3$ bitte ©ie, §oc^tr»ürbtger SÄitbruber," fagte er, 
„Sfjr etüige§ §eil ju bebenlen. ©ie pellen fid) ber 
ganzen le^renben $ird)e feinbfelig gegenüber. ©u»pen= 
fion unb Sjlommunilation liegen auf $l)rer ©eete. 
W6ä)k bod) ®ott 3f)ren ©inn erkürten, bamit ©ie 
fiar bie ©djrecfüdjfeit 31)re3 ©tanbpunfteä erfennen. 



221 

ßeljren ©ie reuig jurüd in bie offenen 9Irme unferer 
gemein] amen Sötutter." 

„ Sorge 3eber für fidj feI6er f " beantwortete 9I|ct 
tro|ig bie tooljlmeinenbe 9tebe. 

5ftod) toar ber bifd)öflid)e Gommiffar md)t am (Snbe 
be§ ®orfe§, al§ 3)ünfet, ber ©djulmeifter, in ba3 Sßfarr* 
IjauS eilte. @r fanb 9lt$el fäjreibenb am Sßultc. 

,,©ut, baß ©ie fommen, $err Sekret! Seforgert 
©ie mir einen Surften, ber Ijeute nod) ein ©djreiben 
an ba» 2fmt, unb einen 33rief an meinen $reunb, 
Soctor gredj, nad; ber ©tabt trägt." 

„©ans ^eimtjofen ift rebeflifd)," öerfidjerie §an£ 
SDünfel. „3$re Sßfarrfmber finb empört über bie Stücf* 
fidjtslofigfett be§ 33ifd)ofe§. Sie ganje ©emeinbe ttriH 
für ©ie einfielen. ®ie Seute mußten aber nid)t, tote 
bie ©ad)e anzugreifen fei. $d) gab i^nen im 9tatl) f . 
eine 3lbreffe an (Suer §od)tt>ürben ju rieten. 3$ felbft 
merbe bie ©djrift auffegen." 

„$lug unb tljötig, wie immer," lobte 2l|el. „3cf> 
banfe 3fl)nen, mein Sefter!" 

f/ 3)cr geiftlidje Statt) würbe einigermaßen infultirt, 
aU er eben burd) ba§ ®orf ging," erjagte ©ünfel be^ 
friebigt. „9Infianbig ift bieg gerabe nid)t, atiein, tüte 
gejagt, bie Seute finb empört, — fie machen fid) Suft." 



222 

„2Benn ber biftf)öflid)e ßommiffariu» ausgepfiffen 
ttmrbe, fo fd^abet iljm bie» nidjt," fagte SÜjel. „6r 
tnerlt, tote bie ©acfyen I)ter fielen, unb ttrirb leine Suft 
Ijaben, fidj 511m jmeitett 9JMe üergebttd) fjerau» ju be= 
tnüljen." 

„Stöer e3 finb §tuex ©eifilidie ge!ommen, — nur 
©iner ging fort, too ift ber 5Inbere?" frug ©finlel. 

„fner im §)aufe! ber23ifä)of fej&te mir einen 23icar, 
toett xä) fuSpcnbirt unb ejfotnmuntjtrt fei." 

„Unb ©ie bulben bie*, §err Pfarrer? ®en geinb 
im eigenen §aufe betmrtljen ©ie? Sa* ift bie ©rof$= 
mixii) bod) etoa§ ju toeit getrieben. Unb bann l)at bie 
©acfje nocf) eine feljr bebenflidje Seite/' 

f/ 2öiefo r mein 23efier?" 

„Söenn bie Sauern fefjen, i>a$ ©ie jeber priefter^ 
lifytn unb pfarrlidjen Sljätigfeit fidj enthalten, ber SSicar 
äße 2Imt3Derrid)tungen Vornimmt, fo tnerben bie Seute 
glauben, iljr Pfarrer fei im Unrecht, er fei unfähig, 
ju funfttontren, er fei fdjutbig unb ftrafbar." 

„3I)re 2tnfid)t ift gefunb, §err2el)rerl 2ßa£ ratzen 
©ie bemnad)?" 

„Setgen ©ie ben SSicar an* bem ^>aufe f amtiren 
©ie, tote getoöljnlid)." 

„Söenn iä) ben Sßicar fortfdjide, fo tuirb er im 



223 

©djtücmert logiren, er toirb gegen meinen SötUen pa\to= 
riren. Sef#al& bünft mir befjer, \ä) laffe e» gefcf)e^en f 
li§ t)om Kutte SBerfjattimgSfiefeljIe eingelaufen finb, unb 
iä) poüjeilidj gefdjü$t toerbe gegen ben 23ifäjof unb 
feinen 23icar." 

,,©ie ganje ©emeinbe fdjüjjtSie in 3^rcn Stedjten/' 
rief ber ©djulmetfter. „3$ tnerbe fogleid) jum ©djttxnten* 
toirtl) geljen unb it)n erfinden, ben SSicar nic^t ju bel)er= 
bergen. Unter freiem ipimmel tarn ber (Einbringung 
nid)t mofjnen, er mup fort. Qugleid) toerbe id) bem 
Sürgermeifter fagen, er möge burd) ben 23üttel bie Sirdje 
hexvafym laffen, ben 25icar getnaltfam Dom betreten 
berfelben abjufialten. Sann merbe id), als ©reffier, 
an ba» 5Imt fd)reiben, ben © ad) b erhalt barfietlen, bie 
Stimmung ber Bürger fdjilbem unb weitere Sefefyfe 
erbitten." 

„SEljun 6ie bie» SllleS, nur mit bem Untertriebe, 
ba| morgen erft bie SÄtnen fpringen [ollen, nidjt Jjeute. 
SDer 95icar ift ein junger unfdjulbiger SDtenjd), ber fidj 
Ijeute beim SßrotocoU bie ginger laljm gefd)rieben. (£r 
rulje eine 9tad)t in ^rieben unter meinem SDadje. borgen 
toerbe id) xtjn fori)d)id en ; bann fei er ganj tfäx&m 
f lugen (Srmeffen überlaffen." 

„©inberftanben, §err Pfarrer!" 



224 

„£)ier, — nehmen Sie nodj eine Heine iperjftärfung' 
mit auf ben Sßeg," fagte 21§et, stuei ©lafer fütienb. 

Sie 3tt)ei [tiefen an. Siinfet fluttete ben Söein 
f)inab unb eilte fori 

2(m folgenben borgen läuteten bie ©(orifen jufammen. 
Pfarrer unb 23icar fdjritten mit einanber nacf) ber ßirtfje. 
SDie iöauern eilten ga^lreicE) gerbet, gekannt über im 
Sauf ber Singe. 

2>er aSicar berüeft bie ©aftiftei unb fa* bie ^eilige 
SDteffe an einem ©eitenaltare. Qann erfriert 5lfeel unb 
celebrirte am ipodjaltare. Sie lauf^enben Sauern freuten 
fid). ©ie gemährten mit eigenen 2Iugen, baj$ if>r 
Pfarrer ganj gut 2Kef[e lefen fönne, obfdjon er e£fom= 
muntjirt fei. SXtfo ttmr c§ ni<$t3 mit ber %!ommuni= 
lation. 

Ser SSicar, ein frommer f gemiffenfjafter Sßriefter, 
fjatte 2Ujel3 ttntljat nid)t ermartet. 6r meinte, ber 
Pfarrer motte tf)m nur baS ©eleite geben nad) ber $ird)e f 
bem ^eiligen Opfer beimoljnen. 2113 nun ber ©u3= 
penbirte unb @Elommunijtrte fetber in $trdjenge* 
toänbcrn naä) bem §aupta(tare fif)ritt, ba erfdjratf ber 
(Setüiffenljafte bermapen, baft er am ganjen Selbe gitterte. 
5Zur müJjeööK bewahrte er bie nötige gaffung, ^n 
^eiligen ©teuft ju botlenben. 3lt$el mar ben fd)tuerften 



225 

ffirdjenftrafen öerfaöen, feine Seele mit bem größten 
grebel belaftet. 

SSertoirrt unb betäubt derließ ber 93tcar bie £ird)e 
unb ging nadj bem ^farrtjaufe. 

„iperr SBicar, ba fommen Sic herein!" jagte bie 
ipauSljälterin, ben ©eifilidfjen nad) einem ^immer toetfenb, 
too üjn ba§ grübftüd erwartete. 

9JIit jittemben §änben griff ö naä) ber Saffe. (£r 
genoft Söenige», immer ben ejfommunijirten unb fu§pen= 
birten ^riefter öor 3Iugen, melier fid) erfüfjnte, bie 
^eilige SJieffe ju lefen. 

„©inb ©ie muuoljl?" frug ber etntretenbe Slijel. 

„§odj nic£)t!" 

,,©ie finb aber boef) b(eid), — ©ie jittern unb 
beben, — fjaben ©ie lieber?" 

„W\x ift ©<$recHid)e§ begegnet in ber ßird)e r — 
ballet mein 33eben." 

„3Ba3 ift 3^nen begegnet?" 

f/ ®ieS ju erflaren, fällt f elfter. ®emto<§ tt)iü id) 
e§, mit Sljrer gütigen (Srtaubniß." 

„9iur t)erau§, — toa§ Jjaben ©ie?" 

S5er junge 2ttatm äögerte. ® r f olIte ^ em **$ 
kelteren einen greüet borgten; bagegen fträubte fief) 
feine JBefdjeibenljeit. 

33 olanben, ©ie Unfehlbaren. 15 



226 

„9hm, £err 23icar? ©ie fyaUn meine (Srlaubnife, 
\\ä) offen ju erHaren." 

„9iod)mal§, um Vergebung, Ijodjttmrbiger §err, — 
toenn idj 3$nett lagen mu£, Sd| mein giitef« baljer 
fommt, toett ©ie, obfdjon fuSpenbirt unb ej:fommuntjtrt, 
bennodj ba§ ^eilige 9JJeJ3opfer bargebrad)t faben." 
2I|et lachte fall auf. 

„®a§ jtttb tljörtdjte SIengften Don Sitten," rief er. 
„Sie feljett, ba§ (Sffen fdjmecft mir toottreffltdj." 

„3$ begreife bie» nic^t, §ocE)tt)ürben ! SGÖie lönnen 
©ie ruf)ig fein, bei bem ©ebanfen, bie $irdjengefe|e 
berac^tet unb mit ben fdjmerften ©trafen 3l)t ©emiffen 
belaftet ju ^aben?" 

,,©ie begreifen meinen guten £mmor nicfyt," fagte 
5l|ef, „meil ©ie ein befdjränfier SJienfd) finb* — $efjren 
©ie lieber nacf) ber ©tabt jttrücf. ©agen ©ie bem 
Sifdjof, bap id) leinen SSicar braudje. SBerbe fefber bte 
Pfarrei paftoriren!" 

®er junge TOann faß ftarr unb ftumm tior ©taunen. 
„®ie3 tüoüten ©ie magen?" frug er enbtid). 
„£)iebei ift rttd)t ba§ minbefte 2Bagni§. ©ie fönnen 
fofort mein §au§ öerlaffen. $dj unterfage Sfynen jebe 
"2Serrid)tung in meiner Pfarrei." 

„3$ ge^orcf)e ber SBeifung meinet 93i)d)ofe§, ber 



227 

mir, fraft apoftolifc^er Sottmadjt, bie ^Jaftoratton ber 
Pfarrei ,peimfpfen übertrug. 23ie peinlid) mir biefe 
Stufgabe i% brause id) 3$nen too^I nidjt erft ju lagen. 
21ber id) gefjordje, meil ©efjoriam meine £ßftt<$t ift. 
Schiefen Sie mid) aus Syrern öauje, bann bin idj ge= 
jmungen, im ©aftfyauie 311 tooljnen.' 

„©efjen Sie nur in ha* ©aftfjau»." 

2)er Sßicar manberte, feine 9tei|eiafd)e in ber öanb, 
nad) bem Sd)manen. ginfter empfing tf>n ber Söirtfi, 
beibe §änbe in ben öo)enta|cf)en, ben öerrn mit feinb* 
feiigen Slugen mufternt). 

„könnte id) bei Seiten für einige 3 e ^ 3LiWl un ^ 
SSofjnung baben?" frug ber Slu^getüiefene. 

„Sinb Sie melleidjt ber SMcar, melden ber 33ifd)of 
i)kxl)cx getieft f)at?" frug ber SBirtf) entgegen. 

„3u bienen!" 

„§füt einen folgen 23icar Ijabe id) meber %i]ä), 
nod) Söoljnung. 2öir motten grieben in ber ©emeinbe. 
gäflt mir nidjt ein, ben Störenfrieb ju beherbergen." 

Sprad)'» unb manbte bem jungen Statine ben 9iücfen. 

2>er SIbgemiejene mürbe glüfjenb rotb. 6r ftanb 
nod) einige Stugenblide, gemafjrte bie ljämtfd) ladjenben 
©efidjter einiger irunfenbolbe unb ging ijinau*. 

3m §ofe ljatte fid) ber Sattel aufgeteilt, in Uni* 

15* 



228 

form, ben ©äbcl an ber Seite, ganj in ber Haltung 
ber fafjnbenben ^olijei. 

„®\U e£ lein anbetet ©aftljauS Ijier, in bem man 
logiren formte?" frug xijti ber SSicar. 

„Stein! 9tod) fedj§ SDßitt^S^äufcr finb Ijier, aber fie 
behalten Sliemanb über Stacht." 

Ser SSicar trat auf bie ©trafse. ®er Sättel folgte 
einige ©dritte hinter ifjm. 33or ben Käufern ftanben 
Säuern, lad)enb unb fpottenb. 

*tSfWHj> gibt Wfyi auf ben ©djtoarjen , ba$ ifjm 
nij paffut," rief eine pljnenbe ©timme bem Sättel ju. 

« Statt j," rief ein Ruberer , „ttriüft biefleid)t bm 
©(^toarjen im 2od) einquartieren?" 

35em SSicar tootlten bie ©inne bergefyen. 

yiehtn ber ©emeinljeit unb Studjlofigfeit offenbarte 
\\ä) audj Sljeilnaljme. 2)?and)e bebauerten ben jungen 
§erm, ber bod) ein ©eiftlidjer fei. 5lber ba§ Sebauern 
ttmrbe titelt laut, e§ mürbe nur geflüftert, au£ gurdjt 
bor ber Ijerrfdjenben ©timmung. 

®er betonte Sßicar fluttete nad) ber $ird)e. ©ie 
toar berfdjloffen. 5Iu§ bem genfter be$ nebenan liegen^ 
ben ©djulljaufe» flaute ein fyäj$tid)e3 Sadjen, au3ge= 
ftofeen bon §an* Sünlel, beffen 5lugen giftig naä) bem 
SSicar funleiten. 



229 

„§ier ift fein 33oben für römifdje §errfd)fuc£)t r bie 
5Iu§faat ber SDummljeit gebeizt fyier ttidjt!" rief er bem 
©eifitidjen naä), ber eilenben <Sd)ritte§ ba§ tief gefundene 
Sorf tjerficp. 

©nige Sage fpater, empfing 9%l eine 9tegierung§= 
entfd)tieftung, bie iljm forttaufenben ©eljalt unb pfarr= 
lidje Stellung fidjerte. ®er 33ürgermeifter txmrbe an= 
geliefert, ben Pfarrer polijeilic^ gegen jebe 33eeinträd)* 
tigung ju fdjüi&en, jeben 9?oÜjug firdjlidjer ©trafen ju 
f)inbem, nament(id) feine fremben ©etftltdjen, oljne (Sr= 
faubnip be» $farrer§ Sljjel, funftioniren ju laffen. 

2Iudf) bie treffe Ijatte fidj be* Ijeimljofer $ircf)en= 
ftreite3 bemächtigt. 9lße fird)enfeinblitf)en Stätter rüf)m= 
ten 5Ike(§ 3ftutf) im Söiberftanbe gegen römifdje Unter= 
brücfung§t)er|U(f)e. (Sin 9JJenjd) , beffen SebenStoege 
fdjmufeig toaren, beffen 3?iograpf)ie fein einjigeö reinem 
Statt aufmie*, beffen beruf^lofe, t>erberbte ©efinnung bie 
^riefterttmrbe fdf)änbete f ber jid) bom 5tntid)riftentljum 
als feitet Sßerfjeug gebrauten liefe, — 9l|et, ttntrbe 
t)on ber liberalen Stage£pre[fe gerühmt , jur lebenben 
©rö^e empor gehoben. 

Qugleicf) tüurbe ber ftarfen, einfid)t»boffen Regierung 
2öei!jraud) geopfert Don berfelben ^reffe. 9frd)t ein einziger 
liberaler $opf fdjien ba§ fittenberberbenbe, ba% Sßolt entdjrift* 



230 

li^enbe Unternehmen ju Begreifen, einem abtrünnigen 
^riejler fiaatltdjen &ä)U% ju getoäljren. 33ielmeljr ttmrbe 
ber getoiffenljafte ^pfarrfleruS ju gleiäjcm SSerrat^e gelodt 
unb gerei-jt. SHjjel ttmrbe al£ na($a§mung§n)ürbtge»93orbilb 
gepriefen, jeboä) Vergebend. ®ie ganje" SDiöcefe Befaß 
feinen gleiten 3uba§ 3§fariot. 9tber bie allgemeine 
priefterlidje (Sntrüftung ttmrbe laut, ©ammtficfye ®efa» 
nate äußerten, in Slbreffen an ben 33iftf)of , f(6tffl& 
2tti£fallen unb tiefften ©djmerj über bie ©cfjanbe, unter 
Saufenben gettuffenljafter 3Jtänner einen 5I|eI ju finben. 
Slnberer 9tnft<$t ftaren bie Seltener ber fittlid) 
bekommenen ©emeinbe ipeimljofen. ©ie toaren jlolj 
barauf , einen Pfarrer ju befi|en , beffen tarnen bie 
3eitungen berf)errlitf)ten. gürten fiä) ©nige im ©e= 
ttuffen bennodj beunruhigt, fo fanben fie im „33oten" 
33eruljigung, ber im religiöfen %tiiat falbung§DoH f)in= 
loieS auf ben „altfatljolifdjen," „feftgläubigen," „tnutf)= 
boltet," „fttt(u$ernjlen" Pfarrer Styel. Sie SBocfSfttBe 
be» joumaliftifdjen SBeefyefiubS gueften jmar etit)a§ unter 
bem ^ßrebigertalar Ijerbor, allein bie Ijeimljofer 93auern 
Vertrauten mef>r iljren Dljren aU ifjren 9Iugen, — bas {jeipt, 
fie bauten unb überlegten nid)t. 5Jlurbie „tiefe ©eleljr= 
famfeit" be§ für 2öaf)rf)eit „ttarm füfjlenben geiftreidjen" 
Pfarrers Slfeet begriffen bie Säuern nitfjt; benn 3I|e£ 



231 

prebigtenod) fo toäfferig unb fetdEjt, tüte bi^er. ©eitneuefter 
3ett ttmrbe er allerbing* jutoeüen ettoaS feurig, namlid) 
bann, tuenn er auf bie Unfefjlbarfeit fcfjtmpfte. 2Wein ba* 
©dumpfen ttnir felbft ben SBauern ju grob, e3 enthielt 
nur toenige ©ebanten aber biet ©ift unb ©alle. 

Um fo bereitwilliger untertrieben bie dauern ba» 
Stämmen ber 3 e ^ungen auf bie freifinnige, attfatfjolifdfie 
©emeinbe ipeimljofen, meiere feft unb treu ju iljrem 
Pfarrer ftelje. Unb nidjt allein bie3, — bie Selobten 
meinten, ber ©trom be» Stürmen* bürfte fid) nod) xtii)= 
lidjer über bie TOuftergemeinbe §etmljofen ergießen, finte* 
mal fie bie einjige im Öanbe , meldje ben ^apft be= 
fef)bete , fogar bie ffüfjnljeit befap , ber gangen Strebe 
be§ Srbfrei)e§ ju miberjpred)en. ®iefe 3ln[id)i Ijatte 
Sünfel mieber^olt in ben 2Birtpf)äujern au?gejprod)en, 
unb bie §eiml)ofer, nid^t minber bünfelfjaft als \i)X ©d)ul= 
meifter , fanben iljre eigene 2Bertf)frf)a^ung nid)t im 
SJtinbeften übertrieben. 

2>ie Slöreffe, bon ber ©emeinbe an 5l|el gerietet, 
trug bie Untertritt aller Bürger. 9hu ^ofep§ ©trel)= 
ling unb Stimm Slad fehlten. 9?od) einige Rubere un= 
terjeidjneten mit innerem Söiberftreben, magten aber 
nid)t, gegen ben ©trom ju fdjmimmen. 

„2Ba§ ift benn ba», — toarum untertreibt ber 



232 

SöiüIIerfcpp tttdjt?" Jjiefc e§ im SDorfe. „51ud) er mufe 
untertreiben, ober tnir laffen nimmer bei iljm mahlen. 
2Bit bem 23Iacfabam tffs toa§ anber'3, — ber mufc 
auf feine TOutter Ijören, bie eine alte 5Bet|d)toefier ift. 
S)afür finb iljr aud) bie genfter eingefd)miffen morben. 
216er ber DMflerfepp gehört ju ben 2tngefef)nften in 
ber ©emeinb', er muft untertreiben. ©er 33iirgermeifter 
f eiber mu£ ju iljm geljen mit ber 3lbreff." 

®o gefd;a§ cS. Set 33ürgermeifier toar genötigt, 
ber öffentlichen Meinung ju geljordjen. (5r begab fid) 
nad) ber 9JJüf)Ie unb jttmr in ber grülje ; benn geroöljn= 
li^ txmr ©trepng an ben Nachmittagen beraufdjt. @r 
traf ben Unglücftidjen im ©arten, too er ©tunben lang 
auf ber San! fijjen unb bor fidj Kjinftarren fonnte. 

„©uten borgen, ®epp!" grüßte ber Qrt§öorftanb. 

„©Uten borgen, P4*£!1 

„2Bie g0§¥ 

,,©<$le<$t!" 

„Oljo, — toarum?" rief freunblidj ber 33ürgei= 
meifter. 

„3)u fragft nodj?" antwortete ©trepng mit einem 
tmauäfpredjltd) traurigen SSItcf. „©er verlorene Sßrojejj 
ruinirt mtdj), — er ruinirt mid) boppelt unb breifad) 
an 2eib, an ©eele, an Vermögen." 



233 

„i^ad/ feine ^laufen, ©epp!" rief Sau, ben ©trelj- 
fing» klagen unangenehm ju berühren feierten ; benn fie 
förberten nid)t jene Stimmung, tüefdje bie genmnfd)te 
Unter|d)rift hoffen ließ. 

„§(au)en? ©m — l)m! Su toeipt bod), ba£ meine 
SSiefen baljin finb, baß meine ^ferbe Derfauft finb, — 
unb ttm» für Sßfcrbe? — Saß ein Sljeil meine» 9iinbt)iel) , 5 
fort ift, baß id) nod) 5teder öerfaufen muß, um bie 
fdjrecfüdjen ^rojeßfoften ju Bejahen. Sa» ift ba» 
(Srfte, — ber 9tuin meine» Vermögen». Sa» 3^^ 
ift ber 9tuin meine» Seibe»; benn mid) bringt ber 
Kummer nod) um. 3 orn u ^b ©rimm jernagen wty 9 
toenn id) an ben fäjted)ten Stzxl, ben girnerfriij nur 
benf, — tüenn id) ifjn gar fei)', ober %bt\ ha mödjf 
id) erftiden. Su fief)ft, id) falle ganj au» ben ßleibern, 
fein ber f)aI6e SDtann nimmer! ba§ ift ber Shrin meine» 
Seife'». 6nb(id) fagen bie Seut' : ber TOütlerjepp tuirb 
ein Srjlump, er fauft immer, jeben 2I6enb ift er Doli. 
Sa§ ift toirffid) ttrnljr. Seben 2Ibenb J)ab' id) meinen 
fRaujdj. SSarum? Somit idj mein Ungtüd tragen tann. 
Saburdj fomme id) aber nur nod) mefyr in'» Ungiüd 
l)inein. 3dj madje mid), mein SSeib unb ®mö red)t 
ungtücfltd^ unb elenb, — id) bin verfallen mit (Sott unb 
ber 2Mt. Sa» ift ba» ©ritte, — ber Shoti meiner 



234 

©eele. — S)a l}afi 3)u% 5Uiarj! glaufen finb'S gemift 
feine/' 

@r ftanb auf unb toottte nad) ber 9Jtüfjle geljen. 

,,§ord), ©epp, id) f)ab' ®id) nodj ettoaS aufragen! 
©e| ? 2)idj nodj ein 33i3d)en ba neben midj. — SBarum 
Ijaft ©u nid)t bie Slbrcff an ben Pfarrer unter;d)rie= 
ben?" 

„Söeil f<| baju meine ©rünbe fyaby antwortete 
furj ber 9ütifier. 

■„Sitte Senf im ©orf nehmen J)fa?a übel/' 

„Saran liegt nid)t», — frage nad) ben Seilten gar 
ni(p." 

„@§ fönnte S)ir aber bodj fdjaben, ©epp! 3d> jag' 
<fcfe*S als guter greunb." 

,,©o, — fdjaben! 2Bie benn?" 

„Äetn 9Jienfd) im 3)orf ttritt meljr bei 3)ir mahlen 
laffen. Sie ganje ©emeinb' totfl 2)i$ aufä Strodene 
fefcen." 

„2)a§ i[t prächtig ! 2Ufo, — meil idj nidjt tanjc, 
tö\i bie ljerr(id)e ©emctnbc ipeimljofat pfeift, barum 
ttritt mid) bieje red)t|d)affene ©cmctnbc üon ©runb au3 
rumiren? 2)a§ ift fdjön, — pfui Steufel!" — unb 
©trel)(ing§ Slugen büßten. 

„©et bod) gcfdjcibt, ©epp! Unterfdjreib'!" 



235 

„5ftein, — je|t unter f^retb' \ä) gerab' nic^t! 9fteinft r 
\ä) Iaff micf) ttyrannifiren bort ben öeimi)ofern? ©ott 
betualjre! SBenn^ nid)t§ mel)r jü mahlen gibt, bann 
bleiben bie 9täber fielen, — i<$ ge^e bann nur ein 
Sßenig früher ganj ju ©runbe. 2)a§ 2Keiff Ijat ja ber 
girnerfriij fdjon getljan. — 5Iber e§ gibt einen ©ott 
im ipunmel, — ja e§ gibt einen, — e§ muß einen 
geben, tteit fonft bie Ungeredjtigfeit, bie ®d)lecf)tigfeit 
auf ber Söeft gar nid)t au^ju^alten toäre. 3a, e§ gibt 
einen ©ott, üor bem 3?ber einmal 9teb' fielen mu£. 
3fof ben 06x10^' t<$ mief)." 

„$u, — (Sepp?" 

r,3a, — idj! ©uef miä) nur ni$t fo fpötttf dE> an! 
3a, — i(f>! ©ott !ennt mid), — er toeiß SIDeS. 6r 
toirb md)t urteilen, tt>ie bie ÜÄcttföen." 

„©aDon ift nid)t bie $eb\ 2>u bift ein etjrlidjer 
SJiann, ba§ muB ®ir Seber Iajfen. 3Iber gutf, mit 
ber abreff' ljajl ©u unre^t. Söarum ttriflft ®u benn 
eigentlich nid)t untertreiben, toenn man fragen barf? 
ipältft pieHeidjt ju bem Unfehlbaren?" 

„9iein, icf) nic^t ! 5Iber ®u r 9ftar£, — ©ri f)älft ju 
ben Unfehlbaren; benn 3>u Ijöltft mit 5Ißen, bie jum 
Pfarrer galten. 3 U btefen gehört ber SBleljboctor, unb ber 
meint, er toär' unfehlbar; ©u f)ält(t §üm ©runbjdjmetfer, 



236 

ber qucE) unfehlbar fein ttriH. ®u Ijältft jum 3lbt>ocaten 
gred), beffen ©efdjeibigfeit immer unfehlbar ift, man 
fiet)t'§ an meinem ^ro^. ®u Ijaltft jum Pfarrer, 
ber'» beffer berftefjt, al§ ber $apft nnb aöe 33ifd)öf. 
Sllfo pltft ®u'§ mit ben Unfehlbaren, nidjt iä)." 

,,©u totflft aber boä) Seine Sträubet bem 2lbam 
ttidjt geben, tneil er an bie pttpfilictye Unfehlbarkeit 
glaubt, tmüft audj nic^t bie 9Iöreff gegen bie Unfet)l= 
barfeit untertreiben: — tote reimt jidj ba§ gtifammett?" 

„®eljr gut! 2)ie Unfehlbaren Ijaben midj in'3 Un= 
glüd gebraut, barum foH mein $mb (Sinen md)t l)ei* 
ratzen, ber an bie Unfeljlbarfeit glaubt, . ©arauf fyaV 
idj mein Söort gegeben, — mu£ e§ galten." 

,,©ut! Sludj ber Pfarrer ift gegen bie päpftlidje 
UnfeParfeii." 

„©an,j gemift! 5Iber ber Sßfarrer ift ein falfdjer, 
untreuer, metneibiger 9J?enfd)." 

„@i, — ttmrum bemt?" 

,,@ag' mir einmal', 2ßarj;, — tner Ijat ben 5I|et 
getoeiljt unb jum Pfarrer gemalt: ber 3ft>t>ocat gred) 
unb bie Freimaurer, ober ber 93tfd)of ?" 

„«Der 93ifdjoff — natürlich!'' 

„Unb ben SMfdjof §at nneber ein anberer SSifd^of 
gemeint, unb ben anberen 33if$of lieber ein anberer, 



237 

— fo fleht'S jurücf, bi§ auf bie 5fpoftel. ®ie Styoftel 
aber Ijat EljrtjhiS ber Sperr gemeint unb eingelegt. 
Sarum fott ber 9l|el ju Seiten galten, bie ifjn getoeiljt 
unb eingefe^t fjaben, — tttdjrt ju ben Freimaurern." 

„©a* i(t bod) eine furiofe Auslegung!" meinte ber 
33ürgermei[ter. 

„®urio3? SRedjt i[t fie! — ©ag' weiter, 3Ras| f 
wer Ijat bem Pfarrer 5IgeI ba3 Siedjt unb bie ©emalt 
erteilt, BKeff' ju fefen, ju prebigen, 23etd)t ju fi^en, 
aüe ©acramente auSjufpenben : — ber Staat ober bie 
Vi 



„©er ©taat Bejatjtt üjn, ber Staat Ijat ifyn ange= 
[teilt," antwortete ber 33ürgermeifter. 

„2)a3 i(t nicf)t toaljr!" uriberfprad) ber Mütter. 
,,9iirgenb» fteljt in ber öibet gefdjrieben, baB ®ott 
einem ßönig', einem $aijer, einem Staatsoberhaupt bie 
33oflmad)t gegeben l)at r ju prebigen, 2Keff §« lefen, bie 
©acramente ju fpenben. ®iefe 3}oümacf)t Ijat er nur 
^tn 5Ipofteln unb iljren 9fa(^foIgetrt r ben köpften unb 
33ifd)öfen gegeben. Unb biefe übertragen bie nämlitfjen 
SMmadjten unb Söeifjen wieber an anbete SBifdjöfe unb 
^ßriefter. SKfo Ijat ber ©taat in bie $irdj' hinein dn$tä 
ju reben, — gar nichts." 



238 

„2Benn mati'S genau bebenlt, Ijaft 25u Stecht, Sepp, 
— e3 i(t toiriüdb fo!" 

,,@ag' toetter: ftem Ijat ber Pfarrer 5l|el ©efyorfam 
gefroren in allen geiftüdjen ©adjen, — ber Regierung 
aber bem 33ifcf)of?" 

„3n aüen geiftU$en@a$enbem23ifcf)of, terfteljt fidj!" 

„©iefjft, barum ift ber Stjjel ein abgefallener, mein* 

obiger $ertf$. Unb idj fott mit meinem eljrtidjen 

tarnen einen folgen $erl unter[tü|en? Um'S Seben 

triebt!" 

„®u nimmft bie &aäf ju genau, Sepp!" 
„3$ ne^m' bie ©aäj', tote man fie nehmen mufc. 
Unb menn ber Pfarrer feine 2Bet^e f feine SMmadjten, 
fein getfttidjeS 5Imt öon ber Äird)' Ijat r fo fann il)m 
bie Ätrdj' audj 2Iffe^ lieber nehmen, toa§ fie ifym ge= 
geben Ijat, bi§ auf bie ^rieftertoetlje. §at nun ber 
33ifdjof bem 5I|el verboten, fein 5Imt toeiter auSjuüfien, 
toeil er baju unfähig ift, fo muß ber Sljjel geljordjen. 
@r ift au§ bem Sicnff gefdjicft unb fott ge^en. Sleibt 
er bennod) im ©ienft', toüfylt er im ©ienff gegen bie 
fiixd^y fo ift er ein fatfdjer, nid)t3nu|iger 9ttenfd). Säjjt 
er fid) Don ben Freimaurern Ijeijen unb mißbrauchen 
gegen bie $ird)', fo ift er ein boppett erbärmlicher $ert. 
Unb tuenn bie Regierung einen abgefallenen Pfaffen 



239 

unterftüjjt, fo toeiß iä) redjt gut, toa§ man bon fo einer 
Regierung 51t beulen l)ctt. — ©a* i[t meine Stuftet, 

£er aWütter trat in ba* §au§. 

®er Sürgermeifier f$ritt nad)benfenb burd) bie 
©äffen. 

®ie folgen ber öermeigerten Unterfdjrift jeigten fid) 
balb. ®ie §eiml)ofer fuhren jum 9#af)Ien nadj ber 
©tabt. Streuung arbeitete mit einem ©ang. 3n beu 
3Btrtl)§fjäufent begegneten ifjm tjötf)ft unangenehme Stuf« 
tritte. ©r tourbe genecft, berljöljnt, jutüeilen gröbliä) 
belcibigt. ©treJjting* Si)arafter fonnte biefe 33ef)anblung 
nidjt ertragen. @r mieb ade SBirtfj^äufer, trau! aber 
befto meljr ju §aufe. 

2)«?r öerenbret gäfjrte unb brobefte toeiter in £)eim= 
fjofen. Sie flammen bc3 toüftcn Sfanbate brannten 
immer Ijöljer, gekürt öon ®octor greif) unb feinen 
Orbensbrübern. 6* Ijiep, ber 33tfdjof tnoöe heraus 
fommen, in ber $ircf)e prcbigen, öffentlich bie 2tmt»* 
entfe^ung be§ abgefallenen Pfarrer» au»fpredjen. 3)ann 
tuoße er bie ©emeinbe jum ©efjormm gegen ben $apft, 
jum ©(auben an beffen Unfehlbarkeit aufforbern, unb 
Seben bannen, ber ficfj beffen ftetgere. 

Siefe ßunbe begleitete eine anbere. 9föd)ften Sonn- 



240 

tag merbe eine grofee 35ol!§berfammlung abgehalten in 
§eimf)ofen. ©er 9tbDocat gredj merbe eine gewaltige 
Sftebe galten, unb feinerfeitS ben S3ann fprecfjen über 
9IHe, bie nitfit ju 5I|el fteljen. 

3lm Sage fcor ber 33ott*t)erfammIung erfreuen 5Ir= 
beiter au§ ber ©tobt. 3m ©arten be§ ©d)manenmirtlje§ 
rammten fie Ijolje SJiafte in ben 23oben. 2In ben 9Jiafien 
tuurben flaggen aufgewogen. 9lnbere fpannten ©$nüre 
buräj ben ©arten. 3In ben ©Emiren mürben farbige 
^apierfugeln befeftigt. S)er ©djmanenmirtf) rüftete au^er= 
orbentlid). ©en ganzen Sag mürben $uä)en gebaden. 
©ine SD^enge gefüllter S3terfä^cf)en erfdjienen au§ ber 
©tabt, baju eine Segion SBürfte, öon ber feinften ©orte, 
bi§ Ijerab -jum gemö^nli^ften güllfel. $urj, — bie 
JBaucrn erfannten a\\% ben Vorbereitungen, bie 2öid)tig= 
feit unb ©rofsartigfeit bes gfcftcS. §ieüon lafen fie in 
ben 3 e tt un 9 en ^ e ^jctgc, gebrudft mit bicfen f8ufy 
ftaben. 25orjügli(^ gefiel i^nen ba§ enbtofe 3iüf)men 
ber aufgeflattert, altfatbolifcfjen ©emeinbe |)eimljofen. 
®en Säuern f^mtnbelte faft, ob ber 23erü§mt£)eit iljreS 
9tomen3. ©ie merften gar mdjt, bttf fie betrogene 
SBerf jeuge ber grimmigften geinbe iljreS ©laubenS feien. 

5t|et Ijatte in ber ©onntagSprebigt gemattig ge= 
fdjimpft gegen ©eifteStyrannei unb fe£erifd)e Neuerungen 



241 

einer §err|<§füdjttgen Sei'uitenpartei. @r ljatte gemannt, 
feft ju galten am l)ergebraef)ten ©lauben, für ben man 
einfielen muffe mit ©ut imb 33(ut. 

Sie 25e^per toax erftaunlicf) forj; benn g(eicf) nad) 
Sinei VLfß foHte ba§ 3?cft beginnen, ©djulmeifier Sünfel 
fpielte ^eute auf ber Crgel SMobfen, bie fel)r an 
•SMjer unb 2Äärfd)e erinnerten. Sie 83e»perpf atmen 
mürben flüchtig abgefungen, 5KHe§ fdjnurrte tüte eine 
§m*pe(. Ser ganje 9Za(^mittag»gottc»btcnft machte ben 
6inbru<f eine» Sßorfpiclc» für ba§ §eft. 

Sie 33auern ftanben in ©ruppen bor ber Sirene, 
bie Strafe nad) ber ©tabi fjtnaöiefjenb. bereit» gingen 
gepufete Seute borüBer nad) bem ©arten be» ©d)ft)anen. 
Knaben unb DJ^abc^en fiürmten, gafften unb lärmten, 
a'l§ feien alle Qügel jur 23anbigung ber Sugenb jer= 
riffen. ©elten getoaljrte man ein erttftcS ©efid}t, beffert 
<2d)rift bie Sdjanbe Jpetmfjofen» berfünbete, ein ttmfter 
Summelplaij be§ l)äftlid)ften Sfanbale^ ju fein. 

„Sie fommen, — fie fommen!" fd)rie bie 3>ugenb. 

Sin 2Jtorf<$ fdjmetterte bie Strafte Ijerauf. Sa* 
SWufifcorp» 30g in fofbatifcfjer öaltung fjeran. 31)m 
folgte ein bunter gäjmarm bon Sperren, jtoeibeutigen 
Samen unb ftanbaljüdjtigem ©efinbel ber Stabt. 3'n 
ben erftett Steiljen marjdjirte Soctor $red), tjeute ben 

Sotanben, S)ie Unfe$C6areiu 16 



242 

$opf nocf) Ijöljer tragenb, aU getnoijnlid), brängenben 
Unternel)mung§geifi im ©efidjte. §erablaffenb unb gnäbig 
banlte er ben Sauern, tneldje §üte unb Wappen t>or 
if)m lüfteten. Vor bem ^farrljaufe fyieli ber ©äjtoarm. 
25ie 2Äufif fpielie bem Berühmten 51§el ein (Sljrenfiüd, 
unb als ber ©efeierte am offenen genfter \iä) geigte, 
brüllten iljn §odjrufe an. Sie SJlufif fiel tufc^enb ein, 
31|el tninfie freunblid) banfenb mit Äopf unb §anben. 
©er Sufd) bermanbelte fidj in einen SÄarfdj, unb toeiter 
ging eS naäj bem ©arten, tob bie Entleerung ber Vier= 
fäffer unb bie Vertilgung ber ©peifen begann. 

51udj ©trei)ting trat in ben ©arten, iljm jur ©eite 
ber ßuljtmdjel. ©er SÄüHcr trän! feinen Sropfen. (Sr 
Ijatte ftcf) fetber baS Söort gegeben, fjeute ben Verftanb 
p behalten, ©r ftanb bei ©eite, raupte feine längfte 
Sßfetfe unb falj beobadjtenb in baS treiben. 

„©eljt bod), Vetter SDKdjel," fagte ©trepng, „ber 
%x\ü) t an bem W§ä t gretf) unb bie Ruberen Ijocfen, 
fteljt genau an ber ©teile, too ber SEtfd) geftanben f auf 
bem bie Sobtenlno^en lagen. SDamatS f)üt ber gelehrte 
^Jrofeffor fo triel bummeS Qeug gefdjttm|t, — totH nur 
"^or^en, ttaS ber gefdjeibte gredj fyeut' hm Seuten bor= 
matf)t. SffleS ift purer ©djtmnbel, Vetter 2JKdjel! 
©d)tt)tnbel unb nidjtS als ©djminbet!" 



243 

„2öie meinft ba*, ©ej>j)?" 

„Sie ganje ©efcfjidjt' Mafien bic Freimaurer au§= 
gefönt gegen unfere Religion. Sie Freimaurer tooHen 
f)ier ein geuer anblafen, ba» fidj Verbreitert foB über 
bie ganje SSelt, unb in bem Feuer fotten alle &\xä)tn 
unb alle DMigion Derbrennen. Sarum ift'S ©djtoinbel 
unb 33etrug, toenn fiäj ber gredj unb feine greunbe fo 
aufteilen, als lag' üjnen ettoa* an ber Religion, an bem 
„altfatfjolifäjen" ©lauben, — tote fie in bie Qeitungen 
fd)rei6en. 9?icf)t3 liegt irrten b'ran, — im ©egentfjeil! 
SDie Freimaurer möchten ba§ Gljrifieniljum bertiigen 
unb ifjr ©laubenSbefenntnift einführen. Unb §eimf)ofen 
gibt fid) §er ju biefem ©cfyanbtreiben! ^3fui Seufel!" 
— unb ber Füller baute grimmig bie gaufie. ,,©erab' 
je|t bin iä) erft redjt fatljotifdj. 2Iber flauten mup i<$ 
miü) t ein §)eimt)ofer ju fein.'' 

„TOir fommf» gerab' fo bor, als ob gfaftnadjt toär\" 

fpracJ) ber 5t(te. ,,©ucf nur, toaS bie Stabtleut' bor 

unferem Pfarrer Komplimente machen ! Sem Sßjel mup 

ber ßopf toe^ tljun Don lauter Rniren. 2öaS ift ba* 

für ein ©etfjunS! S)er 5I|eI toirb Ijeuf toieber 'neu 

luftigen Sftaufdj heimtragen, — ■ ein prächtiger ©eift= 

lieber! Sein regier ß^rift !ann bor fo einem Pfarrer 

Sftefbect Mafien." 

16* 



244 

„SC&a, — je|i 2Ic§tung, - jefct geht'S lo8!" fagte 
@tret)ting gefpannt. „©er Stbüocat fielet auf, — er 
ffopft an'S ®fi»i* 

„®er $red) prebigt, — ber gred) pH feine tt&H* 
riefen an ben Stiften bie £)eiml)ofer, unb öon aflen 
©eiten liefen ertoartungSboHe girieret gerbet. 

©er 2lmtmlt ftanb kampfbereit. Sr fal) unterne^menb 
auf ben rafc^ antoac&fenöen ßretS, feine 5lugen glätteten 
ftreüeSmutljig, feine Haltung tuar jene eine* erprobten 
Kämpen, beffen 3 u ^9 e f$ on mannen ©ieg errungen. 
Sfiti gegenüber faft Pfarrer 5l|et, beffen gigur bie 
ganje Srbarmli^leit feinet ©ljarafterS ausbrücfte. ©eine 
331t<fe ttmren nod) freuet, als getDötjnlid), fein SSefen 
noefj finfterer. §faft unabläffig rütfte er auf bem ©ttje 
§in unb Ijer, toie ein ©epeinigter. Seßhaft erinnerte er 
an feinen Vorläufer SubaS ^Slariot, — nur jener 
trrilbe Sroij be§ SSerräüjerS fehlte il)m, als er ben Seutet 
mit bem Soljne beS 33erratfje» ben ^arifäem öor bie 
g'üpe warf. 

SBätjrenb fidj bie Neugierigen um hm 3tebner fam= 
melten, erfdjien §oü) oben, hinter bem ©a$e be3 2ötrtl)§* 
I)aufe§ f ein finftereS 2öoIfenl)aupt. 2#an fal) Dom 
©arten nur bie toofylgebilbeien Umriffe eines $opfe£ 
mit einem langen, ftruppigen 33art, bem SBoübaxt beS 



245 

Ulnftmlie» gred) nidjt unäljnltdj. 5t6er ben folgenben 
Körper be§ 2öolfenl)aupte3 \ai) man nidjt. Sttemanb 
achtete ber brotyenben ©rfäjeinung in ben Süften, bie 
aümälig bicfer anttmcf)3, Die langfam Ijeranjog, mit 
offenbar feinbtid)en 3Ibfic£)ten auf Die geftfreuben im 
©arten be§ ©djtoanen. 

„Seit ffißodjen," begann ber Sebner, „gibt bie ©e= 
meinbe §eimt)ofen ftanb^aft ba£ SSctfptel altfaHjolifdjer 
©laubigfeit. Sie ganje gebilbete unb freibenlenbe Sßclt 
fiefji mit SSetuunberung auf biefe ©emeinbe, bie Dte= 
gierung gemährt iljr ©ifjutj im öerbienftboüen Kampfe 
gegen bie unbänbige §)errfc^fu^t ber römifdjen Sefuiten* 
Partei. @» ift gar feine grage, baß bie ©emeinbe 
fmmfjofen, geleitet öon iljrem toetfen, altgläubigen, 
mut^dollen Jperrn Pfarrer, fidj unbeftreitbare SBerbienfte 
erttrirbt; benn biefe ©emeinbe fteljt ein für ben alten 
SSäterglauben gegen römif^e 9leuerung£gelüfte. ®ie er* 
tüeljrt )\i) mannhaft einer Seljre, toeldje ber menfäjlidjen 
SSernunft ebenfo tr>xberfpri(f)t r toie ber ©efdjidjie unb ber 
eblen ©efittung ber ©egentoart. ©tolj toäre id) bar* 
auf, ein Ijeimfjofer SSürger ju fein ! " rief mit ^atljo3 
ber 91bfcocat. ,,©tolj tuare icf), jener ©emeinbe anfüge* 
Ijören, beren SpelbenmutI) bie ©e)d)i$te betetoigen tirirb, 
beren 9tuf)m bereit! bie ganje Sßelt erfüllt." 



246 

®ie Sauern [tauben mit rotten ®efi<$tern ; baS 2ob 
f$ien iljnen bodj ettoa§ ju bicf aufgetragen* Sie Blidtert 
forfcfyenb auf ben 9iebner, ob in beffen Sügen fein 
@(^crj r ober ©pott getrieben ftelje. Stiefer, feierlicher 
©ruft im ©efidjte be» ^Iböocaten, — alfo enthielten bie 
Sorte feine Uebertreibung. ©er Ijeimljofer ßigenbünfel 
fd)tooK Ijod) auf. 5ftur ©trepng blieb falt, er lächelte 
fä)elmifdj, unb ber ßvfymitytl fdjüttelte untoillig feinen 
fallen flopf. 

„35er $apft bedangt, befiehlt, toxi foHen üjn für 
unfehlbar galten," fuljr ber ütebner fort. „3$ glaube 
ni(J)t, baft jematö ber SDienfdjljett ein größerer Slöbfinn 
jugemutfjet ttmrbe. ®enft eud), meine bereiten 3 U= 
^örer, einen unfehlbaren Sßapft, — alfo einen 9J?enfä)en, 
ber nidjt irren fann! ©inen 2Renfd)en r beffen 2lu3= 
fprüäje gelten muffen, tote ein (Söangelium ! Sitten 
9Henfdjen r beffen @infäHe, Saunen, 2ßi|e, ©knurren, 
ebenfotriete öerpfliäjtenbe SBaljrljeitSfraft befitjen, ttrie 
©ottcä Offenbarungen ! Sßäre ein folget SKenfdj md)t, 
tüte (Sott felbft? 3fi biefer ^apftgott m$t ein Ijäpdje* 
©öjsenbilb, toeldjeS man toagt, ber ganzen gebilbeten 
SBelt jur Anbetung aufstellen ? Sßerben nidjt ©£= 
fommunifation unb SSonnpü^c gegen Sene gefd)leubert, 



247 

bie fid) weigern, bor biefem neuen ©ott auf bie Änice 
ju fallen?" 

„33rabo, — 23rabo!" rief eine Stimme. 

Mein ber örifafl blieb östefttjeli Stuf allen ©e= 
filtern lag Qorn unb ©rtmm über bie Siudjlofigleit 
unb freDelljafte $orberung be§ ^apfte*. Stoctor gredj 
bemerke bie fegen§rei<$e Söirfung feiner 9tebe unb fnljr 
weiter. 

„3$ fpredje meine büße Sntrüftung au* , gegen 
biefen freien, wahnwitzigen Singriff ber römiftfjen £e*= 
potie auf unfere greifjeit, auf unfer Vernünftiges SDenfen. 
3a, — bie rafenbfte Despotie (jat Wefe pöpftlidje Un* 
fefjlbarfeit erbaut, um iljrc tnenfdjenfeinblidjen Sßtane 
ausführen §u fönnen. Solan weift ja , wie e3 Diele 
Sßäpfte ber Vergangenheit getrieben Ijaben! Wan Weife, 
wie f<§mut$ig baS ©ewanb mandjeS ^eiligen SSater» ift! 
SKan weift, wie oft bie f Zauberhafte Snquifition bie 
§änbe ber ^äpfte mit bem 33tute unfdjulbiger 2Jlenf($en 
beftedte. 9#a3 meint ifyc, bereite Bürger bon §eim= 
Ijofen, weites 2oo§ eurem mutljbollen , getmffenljaften 
§erm Pfarrer beborftänbe, würbe er nidjt gefdjüfet burd) 
ben ftarlen 2Irrn unferer erleuchteten Regierung? SBir 
fönnen biefeS 2oo3 aus ben ^Blättern ber ©ejd)i(f)te 
l)erau*fefem 28a3 fiat ber graufame, fd)änblicf)e ^apft 



248 

SKcjanbcr VI. mit jenem frommen ^riefter angefangen, 
ber e§ toagie, ben fiiienlofen tjeiligen Söater 31t tabeln? 
2Ba3 §at ber $atft mit ©abonarola getrau? 9hm, — 
er Ijat einen ©Weiterlaufen bauen , ben frommen ©a= 
bonarola barauffe^en unb Verbrennen laffen. 2öa3 f)at 
ba§ tyranmfäe, blutbürftige 9tom mit einem anberen 
freimütigen 3Kamte , mit §u§ getrau? 3$ fann e§ 
eudj furj fagen. Stuf 93efe|i be3 SßqpftcS f)at ba§ (£on= 
eil ju ßonftanj ben £m» jum 2obe öerurtf)eili \ unb 
jtoar jum geueriobe. £u§ tourbe graufam berbrannt, 
lote ©aüonarola." 

(Sin bumpfe§ 5Jturren lief burd) bie 23erfammlung* 
Scfel unb Slbfdjeu gegen bie SBluttjunbe auf bem ©tul)Ie 
ju 9tom traten auf jebc» ©efidjt. 

rr&tppt meinft, baß e3 toirKid) fo ift, tote ber 2tb= 
fcocat prebigt?" frug W\ä)tl feinen 9iad)bar. 

„Sie eine §ätft' babon ift jebenfatte gelogen , bie 
anbere ipätft' berbreljt," antwortete ber 2Jiüöer. „SBenn 
idj anä) bie Unfehlbarkeit nidjt annehme, fo lann idj 
boäj tucf)t glauben, ba£ ber ^ßapft ein falber Seufel ift." 

„2öelc()e3 ©cfjicffal eurem mutagen §errn Sßfarrer 
beborftänbe," rief ber Stntüalt, „toürbe er nid)t gefdjü|t 
gegen SlömS £t)rannei, ba§ lönnt ij)r leidjt ermeffen 
auZ bem ©djicffale be§ ©abonarola unb be§ §u§. SDaS 



249 

finb aber nur jroei Cpfer bcr papftlidjen Blutgier. 
SStffet, meine beutfcfjen 33rüber, ban bie römtfdje 3tt* 
quifition 2aufenbe unb Millionen unfdjulbiger SRmföeu 
l)at foltern unb tierbrennen (äffen* 9tom ift ein blut= 
burftige* Ungeheuer, — bor bem teh un* übrigen- nid)t 
rnefjr ju fürchten brausen, — ^anf ben gorticfjritten 
ber 53tfbung unb ber ^errfc^enben Humanität. 2em 
Blutburftigen Ungeheuer 511 9tom fjat unfere gebilbete 
3ett bie flauen au-geriffen unb bie Qäfym eingefcf)(a= 
gen. 9tom fann nur nocf) brüllen unb Sannflüdje au»= 
fcfjnauben, — Beinen fann e* nicfjt mer>r f — ©oft fei 
£anf!" 

SWgememe» (Selädjter unb SBraöorufen. 

„Seffenimgeadjtet," fu^r ber Otebner ernft toeitcr, „ift 
3ftom nodj nicf)t ganj oljjnmädjtig. 6§ l)at immer nocf) 
feine tücfifcf) umf)erfcf)leicf)enben Sefuiten , feine feilen 
■©erzeuge. fflhiBt if)r aud) feinen Säjeiterljaufen bauen, 
um euren öerm Pfarrer 3U Verbrennen , fo müßt ifjr 
bocf) boren auf bie Stimme eutc§ 33if<$ofe§." 

allgemeinem ßopffdjütteln, halblaute glüdje unb 
3SertDünicf)ungen. 

„9hm, meine 3 u f)örer, — oi> ifjr bem SBtidjofe ge= 
^ordjen motlt, ob?r nit$t, ba? ftef)t ganj bei eudj." 

„Srabo, — 23rabo!" 



250 

„Slber bie Sunbe mclbct botf) \ euer iperr Sifcijof 
tooHe an einem ber na^ften ©onntage Ijeraitsfommen, 
in ber $ird)e euä) gehörig aBfanjeln unb enblid) eurem 
guten §erm Pfarrer grofte3 2eib cmtljun." 

„(£r foll nur fommen!" riefen broljenb mehrere 
Stimmen. 

„TOeine fcereljrten Querer, — nur fäne ©eloalt 
gegen ben §erm 33ifd)of ! 9tur leine grobe 33efd)im}3fung! 
S^r totfjt, e3 gibt ©efe|e, meldje jebe 9Jlif$anblung be= 
[trafen, ©arum feib Hug unb tueife! — Slber einen 
guten 9Jat§ mödjte \ä) eudj geben. SBenn ber 33ifct)of 
fommt, fo finbet euef) 2tDe ein im §aufe ©otteS. 33e= 
traget eucl) anftänbig, Wie e3 gebilbeten Seuten jiemt. 
©obalb jebod) ber 33tfdjof gu fprecfyen anfangt, öerlajfet 
iijr Stile bie $irdje. 33tfd)öftt<ije ©naben mag bann 
prebigen unb fdjimpfen, ejlommuntjttcn unb fludjen, 
[o t)iel er ttriH, — bie leeren BtÜfyk lönnen e£ er* 
tragen." 

„®a§ tft gut, — fo ift'§ re<$t!" riefen luftig bie 
Säuern Don §eiml)ofen. 

„©ofite anä) ber fromme §err SBtfd^of gjfommuni* 
lation unb 33annf(udj au§fpredjen über bie ganje föaefere, 
l)o<perül)mte ©emeinbe §eim()ofen, fo bebanfet eudj bei 
bem Jperrn für biefeS gnäbige ©efäjenf. fraget aber 



251 

ni(f)t ferner an btefer bifäjöf{itf)en ©a&e ■ bereu ganje 
ßraft in ber ginbübung beftefjt." 

§ier mußte ber getoanbte Slbbocat, jmb fluge SRefe 
ftcr öom ©tufyl, feine §etp Sd)mäl)= unb 23ranb= 
rebe fdjliefsen. ©er §immel Ijatte fid) fcfjtoarj über beut 
©arten berijjfiftt. @3 fielen einige bidfe tropfen nieber, 
bie nid)t beamtet mürben. ^Jtöjjltd) aber jiürjtt ein fo 
gewaltiger ^la|regen au* ber ©ewiitertoolfe, ba# jucrft 
bie Samen , bann bie Ferren mit ©e)d)rei au* bem 
©arten liefen. Sie Säuern t)erfuä)ten fltäi, bem 91u*= 
guffe ju tro|en, auä) ber 9tebner fehlen ben SSafferfäücn 
nid)t meinen ju trollen, Sa überfiel ein wütljenber 
©türm ben ©arten, rift bie SJiapäume nieber, trug 
Sappen ber flaggen unb in $e|en bie farbigen Rapier = 
fugein über ba§ 2anb unb jtnang ijperrn Soctor §re$ r 
fdjleunigft feinen Soften ju fcerfaffen. 

3>n ben [Räumen be* SSirt^S^aufeS jnfammenge- 
brängt, waren ben ftäbttfdjen ©äften alte geftfreuben 
fcerborben. Siele beftiegen gialer unb fuhren Ijeim. 
Stnbere fähigen fid) }U §U£ burd) ©türm unb 9tegen. 
Sie Sauern feierten ba3 gefi weiter, Bis tief in bie 
9Zad)t hinein. ©d)ulmeifter Sünfel übernahm bie Stolle 
be£ 51bt)ocaten gredj. 6r Ijielt eine lange 9*ebe, reic^ 
an ©djlagmörtem unb fetten trafen, bie er aus liberalen 



252 

3eitungen jjufammmengetragen. ®ie Säuern meinten, 
il)r ©äjulmeifter !önne nod) beffer fdjimpfen , als Der 
SIbbocat, fie nicften oi)ne Unterlaß 23eifaH unb fdjrieen 
fleißig brabo. §ierburd) würbe ©ünlel glüljenber, feuriger, 
er rebete ftd) immer meljr in einen wilben Fanatismus 
hinein. 33eim ©djluffe go£ ber Ijeftig Erregte ein ©las 
33ier Ijinab. 2tm folgenben Sage Hjtefc eS, ber ©djul* 
meifter liege franf barnieber am SBIutf^ctcn. 

3Jiit großer Spannung erwarteten bie berühmten 
Sauern Don ^eimljofen bie 9Infunft beS SifdjofeS. 
Siele ftricfjen behäbig baS $inn bei bem genuftreidjen 
©ebanfen, mit ©epolter aus ber ®irdje ju ftürmen unb 
ben Verblüfften Prälaten allein ju laffen. ©ie warteten 
jwei, brei ©onntage. ®er 33ifdjof !am nid)t. 

Safür fam etwa» 91nbereS. 



£ie ^obfett ftefyen auf. 

%ix')d füllte ifjr Snbe nafjen. @ie töünfdjte if)r 
Beben burcf) reuigen (Smpfang ber ^eiligen Sterbefafra* 
menie abzufließen. 916er ntdjt $|el füllte ©penber 
ber f)eü*gnaben fem, fie Verlangte ben trmrbigen Pfarrer 
©uteri öon ipeimfurtl). 

„Söenn ic£) nur 3emanb Ijätt'," jagte fie 5lbam§ 
SRutter, „ber nüber ging' nad} ipeimfurtl) , ben $o<fe 
tDürbigen jit l)olen, bamit er mid) öerfte^t. 3$ fä§TS f 
balb barf idj fort au» beut ßlenb." 

„2Bir fyabtn ja einen Pfarrer/' fprad; au*meid)enb- 
grau f&lai t bie fiä) mit biefen Sßorten anfd)icfte, ein 
gefährliche» 5In|innen ber ®ranfen abjuleljnen. 

„D ja, — ttrir Ijaben einen Pfarrer, unb tötö für 
einen?" fprad) bie föranfe. „2Bir l)aben einen e£fom= 
muniäirten Pfarrer, — einen, ber im ßirdjenbann' ift r 



254 

— einen, ber'§ mit ben Freimaurern §alt gegen bie 
fttr$'. ©inen folgen 3uba§ mag idj nitf)t." 

grau 331acf faß fdjroeigenb unb fal) bor fiäj Ijtn. 
2)a£ gefluchtete Stnfinnen rüdte näijer. 

„Jpätf id) nur Sfemcmb!" fing bie §eil§bebürftige 
lieber an. „$önnf ber 5lbam nid)t nüber fahren unb 
fcen §od)ttmrbigen Ijolen?" 

„SJhitljet un§ ba§ nidjt §u r Ur[el ! ©djott fjaben fie 
un§ bie genfter eingeworfen, toeil 5Ibam bie SIbreff 
nic^t unter fdjrieben l)at. SBtr werben recfyt betfolgt 
barum, toir muffen biele fdjneibige, ftrijjtge Sieben unb 
©robljeiien §ören. 2öa§ träten erft bie §eiml)ofer, 
wenn 5tbam gar ben §odjit)ürben bon §eimfurtl) in'! 
SJbtf brä^f jur 33erfeljuttg ? Sie böfen Seuf würben 
un3 toaljrljafttg §au§ unb ©d)euer anjünben. — 9JJu= 
tljjet un% ba§ nit^t ju, Uriel!" 

„SDann mufc td) Jjatt unberfe!)en fterben," fprad) 
feufjenb bie tränte in bem 9lugenblicf, ba 5tbam f)erein= 
trat. „SDen W&A mag id) niä)t. Sr lann nidjt ah= 
fofotren. 2öa3 er t$ut, ift bor ©oit 9M. (Sr §at 
leine ©ewatt meljr in ber $trdj\ ffißenn 5lbam ben 
ipoäjwürben bon §eimfurtl) ntc^t §olen will, fo mufs 
iäj oljne ba§ fettige SlBenbmaljl in bie Gtoigfett, — 



255 

muß auä) meine Sünben mitnehmen. 91cfj ©ott, — 
ad) ©ott, — ba§ ifi fynt!" 

„Soll id) onf panncn unb ben §erm bon §eimfurtfj 
Idolen?" frug 3Ibam. 

„3a, ßinb, toenn'S ©eine Butter guüjeifct." 

„®o gern id)'3 gutheißen tljat', lann \$% bod) 
nidjt," erttrieberte grau fSiad. „2Begen ber Stbreff 
Ijaben toir un» fdjon berfeinbet, Ijolen toir nun gar 
ben §o$toürbigen bon §)eimfurtlj, bann gibt'S ein Un= 
glücf." 

„Sttutter, id) mein', ba* toär' ein galt, too man 
nad) ben Seilten nidjt fragen barf/' fprad) ernft ber 
junge TOann. „Sie Urfel toill fort in bie ©toigfeit, fie 
Verlangt nad) ben Ijeiligen ©aframenten, fie liegt uns 
barum an, — unb toir foüen ba* Sumpenjeug bon ijier 
fragen, ob toir bie Sitte einer fterbenben grau erfüllen 
bürfen?" 

„<So faljr' in ©otte» Wamm hinüber, — ber 5IH= 
mächtige möge un* befc^ü^en!'' entfdjieb enbltdj bie 
Butter. 

$urje 3eit barauf gelten 2Ibam3 pd)fe bor UrfelS 
§äu3$en. 5Iuf bem SBagen )a% in 61)orro<f unb ©tola, 
bie golbgeftidte Surfe mit bem Seiöe be* iperrn el)r= 
furcpbotl bor ber «ruft Ijaltenb, Pfarrer ©uteri, — 



256 

ein fpredjenber ©egenfaij ju SljjelS 9lid)t§tt>ürbigfeit. Sin 
milber, fanftcr ©lanj lag über ®uterl3 Ijagerem 9In= 
gefixt, leine ©pur bon SljjelS finflerer 2trt. ©uterl§ 
SBanbel mar rein unb priefierlid) ftrenge, feine Düften* 
liebe toerftljättg, feine Aufopferung in ber ©eelforge 
fcfjranfenfo*. SSom Sijdjofe Ijatte er 3furi3bkiion für 
bie öertoatfte Pfarrei gieimljofen, unb llrfel toat bie 
erfte Seele, meldje öon biefer 2Mma$t ©uterlS ©ebraud) 
machte. 

^eben bem Pfarrer fap ber Seljrer Don ^etmfurtl), 
eine brennenbe Saterne in ber §anb. Seibe Wdnmx 
fliegen öom 2£agen unb betraten ba3 §äu3djen. 

9Jlt't »ItfceSföneffigfett Verbreitete $äj Wc ®unbe be3 
23organge£ im Sorfe. Sie Sauern ftanben naäjbenfenb 
fcor ber S^atfa^e. @in arme£ 2öeib, im SSegriffe, bor 
©oite£ 3H<$tetftu$i ju erfreuten, mie£ 91|el3 Seiftanb 
jurütf unb fuc^te §ilfe bei einem gemiffenljaften ^riefter. 

©ollte 3t|el mitflidj unfähig fein, bie $ßfli<$ten be£ 
^riefteramte* ju erfüllen? ©oöte 2tfle§ gotteSräuberifdj 
fein, ma3 er im geiftlicCjen Sttmtc tljat? ^Bislang Ratten 
bie Sauern bon biefer Unfäfjigfeit nidjtS malgenommen. 
Sm ©egen%if, — 2I|el mar eifriger, att früher. 

„®ie llrfel ift eine bumme, einfältige Sßerfon," ber* 
filterten bie Häuptlinge be§ ©fcmbalS. „2öir galten 






257 

an unterem Sljjel, ber ein fo berübmier, mutbboKer 
9J?ann i|t. Sinb mir triebt aße burd) iljn berühmte 
Seute gemorben? Sprtdjt man nidjt bon un§ in ganj 
(Suropa 1 ? 9hir feft geftanben! Sie gange gebilbete SQßclt 
fiefjt auf un*." 

„3o i[l e§!" beftättgtc öan? Sünfef. „ttnb ma* 
ber ©uteri bon £)eimfurtf) tljut, mirb ebenfobiel, ober 
ebenfomenig ju bebeuten ljafien, aU tua» ber 2l|cl bon 
Öeimfjofen tljut. (Sin gebilbeter, aufgeklärter 2Kann ift 
ergaben über jeben £>ofu?bofu§." 

Ser ©djulmeifter mürbe nocf) weiter ficb au~ge= 
fpro<f)en fjaben, aber ein gefährlicher öuften, ben er in 
ber 9ladjt ber SBolfrbcrfammhmg babongetragen, über= 
fiel iijn. 

3tm 3(benb beffelben 2age~ ließ Urfel ben 33ürger= 
melfter rufen. Neugierig trat Sau bor ba§ SBett ber 
ßranfcn. Sa? Sßeifi richtete ftd) müfjebofl auf. 

JBtats," begann fie narf) einem feften, eigentljürnlidj 
fdjneibigen 33ticf auf ben Sürgermetfter, ,/6eut' Tiati)t 
merb' icf) fterben. öab' nodi ein anliegen an Sid). 
SBtöft Su mir'§ erfüllend' 

„23arum nid)t, Urfel? Sterbenben fd)fägt man 
nidjt» ab. $ann id) Suex Verlangen gemdl)ren f — 
red)i gern'." 

B^lanbcn, CDte ltnfefuboren. 17 



258 

,,©u famtft e§ gettmtjren, — gattj leidjt." 

,,©ut, — fo toiH t<p." 

Sie Sfrcmfe jog ein ^apierbaücifjen unter ber 2)ede 
f)erbor. 

„3dj §a6' TOemanb, 2Äarj, — Su toet&t'S, — unb 
®u bift Ori^borftanb, — alfo fyatt tdj mtd) an ©i<$. 
— ©a ift ©elb für brei ©eelenämter für midj. SDie 
SIemier muffen gehalten tnerben bom §errn Pfarrer 
©uteri enttoeber in ber fttt$ 9 Ijier, ober in ipetmfurüj." 

„Söarum foff unfer Pfarrer bic 5Iemter ttidgft 
galten?" 

„2BeU er fie nidjt galten lann; benn er ift im 
23ann. @r ift unter ben Pfarrern, tt>a3 3uba§ unter 
ben SIpoftefa." 

,,©o, — f)tn!" brummte Sau. 

„SBiaffS beforgen, SDtarj?" 

„Söarum nic^t ?" antwortete er nad) einigem 5ftadj= 
beuten. 

„yivLä) begraben barf midj ber 5l|el nidf)t/' fuljr bie 
Traufe fort. ,,$3) toill ein eljrltdj 23egräbni£ unb ein 
©ott tocljlgefäßigeS ©ebet an meinem ©rabe. ©arum 
foü ber ©odjttmrbige öon Jpcimfurtl) meine Seid)' ein= 
fegnen, n\S)t ber 5l|el; Sie» fann aber ber Pfarrer 
öon Jpeimfurtl) rttdjt, oljne ©eine @r(aubnif$. Söittft 



259 

tljm iridis in ben 2öeg legen, toctra er herüber fommt, 
um midj ju begraben?" 

©er 33ürgermei(ier ftanb jdjtnanfenb. 

„SaS ge^t ferner," jagte er enblid). „Sie 9tegie= 
rung Ijat mir befohlen, ntd^t ju butben, ba§ ein frem= 
ber ©eifilicfyer Ijier Sienfte t^ut." 

„9#arr, — fjord), — lajf Seine ginger bott biefen 
Sachen! Gommanbir' mi)t in bie$ird)' Ijinein, — ba§ 
fönnf Sir ©otte* 3 orn au f ben & af * laben." 

„Sie Regierung befiehlt'?, — \ä) muß geljordjen." 

„9tan, — einer jd)fed)ten, gottlojen, freimaureriiäjen 
Regierung mu£t Su nicf)t gci)orcf)en, — Su barfft iljr 
nicf)t geljordjen. Söiff bie Regierung einen abgefallenen, 
ungläubigen Pfarrer fc£)ü^en f fo i|t ba§ red)t teufelljaft 
bon ber Regierung. Saff ©eine öanb babon, 9#arj! 
golg' mir, — id) feb' roetter aU Sit!" 

@r antwortete nicf)t, roanbte if)r ben Etüden unb 
trat jum genfter. 

„9#arj, — iomm' f)er!" höh fie nacf) einer ©eile 

ttrieber an. „SBtc ifP8 mit meinem Segräbniß? @§ 

Ijängt bon Sir ah, mer mtd) begräbt. Ober ttrillfi einer 

©terbenben bie legte 33itt' abplagen? 23a» \<$) ber= 

lange r ift gut unb geregt, ©iel)' -$u, ma§ Su Üjufi!" 

Sie öligen be* 2Beibe» tuöten geifierljaft auf iljm. 

17* 



260 

(Sin utt()eimli($e§ Smpfinben, ein Ieid)te§ ©rufein befd)lid) 
bie ©eele be§ 39ürgermetfter§. 

„Söenn ©u meine geregte SBttf mir serfagft, — 
tüenn ©u 9t|el mi$ begraben täfct, — bann tüerb' 
idj ©td) öerf(agen bor ©ott im £ummet," fprad) brofjenb 
bie ©terbenbe. „3$ Verlange, toa§ reä)t ifi, — unb 
©tt tüittft mein 9ftedjt befreiten? ©u mtUft einen ge= 
miffenfjaften ^riefier bon meinem ©rabe vertreiben unb 
bafür einen 3uba§ Ijinftellen?" 

„^ftein, — nein, — burc£)au§ nidjt! ©o mag @ud> 
ber ©etftlt^e begraben, ben 3J)r fcooHt." 

„Unb ®u tütrfi e3 nidjt Ijinbern?' 

„ftein!" 

„Su toirft auä) bie SIemler für meine arme ©eel' 
Dom §oä)ttmrbigen in Jpeimfurtl) galten laffen?" 

,ffiax% t ©eine £>anb barauf!" 

@r legte bie SRedjte in bie falte Sobestjaux ®a§ 
SBetb ()ie(t bie fjattb feft unb jal) ifjm noti) geifterljafter 
in bie 5Iugen, al» öorfjer. 

„?Jtarj, fjalt' Sein 3krfpred)en !" mahnte fie bringenb. 
„begräbt meinen Seib ber gebannte Stttjef, — Ijäft er 
gar bie Ijeüigen 9tcmter f — bann (ab' \ä) 3Md) bor 
ben 3Jid)terftu^ ©otteS!" 



261 

Sem 33ürgermeifter lief e§ iaü über ben JRücfen. 

Sie Sterbenbe fem! in bie ffiffen jurücf. 

„yjlatit — Sauf für Seine üRfilje um mid>! SLöerb' 
für Sicf) beten, ©ute Dtedjt! SScrgif ©oft nidjt trab 
tf)u% toa§ recf)t i[t; — aucf) Sit mufft Serben, ©ute 
9M)t!" 

9kcf)benfenb ging ber oürgermeifter naS) öauie, mo 
er einige i^änner fanb, bte feine ütücffunft erroartden, 
neugierig über ba~ Segelten ber Urfel. Sau erjüfjlte. 
Sie Gönner Ijörten 311, jütffen bie s ilcf)jeln unb gingen Jjeim. 

SCnt fo(genben borgen lautete bie 2obtenglocfe 25er= 
fcfjetbung. Sa? Söeib mar in ber 3lad)t geftorben. 

„SBot ber llriel fyaV id) Ütcfpect, rühmte 5tref)ling. 
@ie mochte leinen abgefallenen Pfaffen im Seben, fie 
tDDÜte feinen beim Sterben unb miß feinen riadj bem 
Sobc. Üied)t fo! S9ft alle ge!)en mit tijrcr 2ctt$jV" 

8§el empfing ben 93e)ud) bc§ Sürgermeifter* unb 
bie &unt>e, über beffen 95erfprccf;en an bie 2}erftorbene. 
Sa? @efid)t be§ (lyommttmjirterf mürbe bunfelgeib. 

„2iel)aben ju Diel Derfprocfyen, £err 33ürgermeifter! 
•Sie [jätten bctS Änftnnen be§ bummen 23eib?bitbe3 
^urücfmeifen jolten. Uebrigen* mit! tdj galten feine 
Vorwürfe magern Sa» alte 33ettetroeib ift tobt, — 
3i)r SSerfpreiien an biefelbe ift otme meiiere Söebeutung." 



262 

„©erabefo bcnF idj au^ £err Pfarrer! 6§ toitb 
3^nen nidjt b'rauf ankommen, tocnn 3f)r 9iacpar ein* 
mal @in» begräbt Ijier." 

„®o war e3 nit^t gemeint, — ©ie Ijaben mi$ 
falfd) toerjtanben," rotberf^racf) 91|el. „£)ier barf 9lic* 
manb bie Sobten begraben, als i<$ allein." 

„@ie §afyen aber bod) Joeben gejagt, bie ©adj' Ijätf 
nichts ju bebeuten," ermieberte Sau. 

„ytatüxlifyl Sie Stltc ift tobt; meber gijnen, nod> 
mir, ttrirb fie SBorroürfe madjen, »eil ber Pfarrer Dort 
§ehnfurt{) fie nid)t begrub/' 

„3$ ljab'S il)r aber bo<$ öerfprodjen, unb 93er= 
fpredjen mafyt ©djulb." 

„911? — Bai)!" rief gering] d)ä|enb 3uba§ 3*fariot. 
„3$ fagc S^nen ja, lein 2Renfdj wirb ©ie bef#al6 jur 
Siebe fteßen, weil ©ie ein 23erfpred)en nidjt Ratten lönnen 
ober wollen." 

©er SSürgermeifter faf) au§ großen 5lugen auf 51|el, 
melier ben Söert^ eine» gegebenen 93erjpred)en8 fo gering 
anfd)lug. ©ogfeief) foHte er ftd) xu$ roeit meljr ber* 
tounbern. 

„£)err Pfarrer, ba£ geljt nidjt! 2flein Söort unb 
meine §anb fjab' idj ber Urfcl barauf gegeben, ba$ fie 
ber Pfarrer öon $eimfurtl) begrabt. 3 u 9 Ie ^ ^ at ^ e 



263 

Sobte gebroljt, miä) bor ben 9ti<§terfhtl)l ®ottc§ ]u 
laben, raenn id) mein Serfpredjen nicf)t Ijalte." 

3uba? ladete Ijämiid). 

„So roeit finb Sie noi) jurüdf, *>rr 23ürgermeifier? 
@i, — ei! Sie furzten bie 23orlabung eine? tobten 
9ftenfrf)en ? @i — ei ! Sie ljulbigen bem Jöaljnglauben, 
ein Sobter fönne Sftnen fdjaben ? Sie miffen boi), baß 
bie lobten nicf)t mel)r beißen fönnen? 6t — ei!" — 
unb mieber lachte öerr Sltjel. 

Ser Crtsborftcmb öon §>eiml)ofen ftanb betroffen. 
Sie 5lfinung fcfyien aufjubämmern in ifjm, bafe e§ feine 
gemeinere, gottlofere ©efinnung gebe, als jene eine? ah= 
trünnigen $riefier§. 

„Jperr Pfarrer, — Derjeifjen Sie, — fo tttoqä fjötf 
\i) au? Syrern 2Jhmbe ntcfjt erwartet! Sie Urjel ift 
freilief) tobt bem Seibe naef), — nid)t aber ber Seele 
nad). Unb Sie jagen, tobt fei tobt, — menn \i) Sie 
redjt berftanben f)ab\" 

„Sie fjaben mief) ri i)ttg oerftanben ! SSoßen Sie in= 
beffen glauben an bie Unfierblii)feit , fo glauben Sie 
immerhin. Selig finb ja bie 3lrmen im (Seifte," grinfte 
IjäBtid) ber Unljeimlid)e. „9#acf)t e» 36nen Vergnügen, 
fo glauben Sie getroft an bie 25orlabung ber tobten 
Urjel unb an ben $edji§fprud) bom 9H<f)tetftufjIe ©ot= 



264 

te§ in blefer Angelegenheit, ©lauben maä)t feiig, §err 
23ürgermeifter ! 3m Uebrigen merbe tdj ©uteri bie (§rlaub= 
nifc ntdjt geben, in meiner Pfarrei eine Seiche ju 
Beerbigen. " 

„Die (Srlaubmjs £>at er fdjon Dom 33tfdjof," ermie= 
berte 2au. 

,,©o, — t>om SStfc^öf?" rief Sljjel jornig. „$<$ 
frage nidjt§ nadj bem Sifdjof. DJtan 33ifd)of ift bie 
Regierung. ^QaUn ©ie triebt felber ein 9tegierung§= 
refeript erhalten, ba» Sfynen befiehlt, mid) in meinem 
5Imte ju fdjüjjen? 3ebe frembe ©inmifdjung polijeilid) 
abäutue^ren? Qabtn Sie nicf)t ein foldjeS 9£efcrit)i?" 

„3a, — id) Ijabe e»!" 

„D^un alfo, ma» reben ©ie ba öom 93ifcJ)of ? 3$ 
befiele auf meinen Steckten. Söagen ©ie e§, biefelben 
ju fdjmalern, — ben obrigfeiilidjen 23efef)len nid)t ju 
geljor^en, bann tljut es* mir leib, baß id) ©ie beim 
2Imte t)er!Iagen muft." 

,,§>err Pfarrer, ba» ift ni(f)t notfjtoenbig ! begraben 
©ie bie Urfel, §ätf td) nur bem ^odjtoürbigen in §etm= 
furtf) nicfjt fd)on gefcfjrieben, baß er morgen ba» 33egrab= 
ntp öomeljmen foü!" 

,,©te fdjreiben ifym einfadj mieber ab. 3 U 8^^ 
laffen ©ie ifyn ttriffen, baß er polijcütdj auSgetoicfcrt 



265 

ttmrbe, falls er magen jofl'ie, bennod) bie 33eerbigung 
unternehmen ju tüoöen. ©Riefen Sie mir ben ©reffier 
herüber, idj toill il)m jagen, tüte er jti fd)reiben I)at." 

f ,3>a* ifx eine traurige ©efd)id)te r " jagte Sau gebriidt. 
„9ftir liegt bie ©uäje fdjraer auf ber Seele, — muß 
ba3 3()nen offen gefteljen." 

rf 9?ur feine Stt&emljeiten, Öerr Sürgermeifter ! 9We§ 
net)me id) auf mid). — Unb wo ift baä ©elb für bie 
kerntet f" 

,,@» liegt baljeim, roie'* bie Urfel eiugetüicfett Ijat." 

„Scbiden Sie mir Ijeute nod) ba* ©elb." 

$opffd)üttelnb ging ber 23ürgermeifier nadj öaufe. 

„Herrgott — ift ba» ein Pfarrer! brummte er. So 
tsa§ Ijätt' id) mir nid)t norgeftettt. git bem feiner §aut 
möd)i' id) nict)t fteden. 3 U ^ m Rotten roerb' vi) aud) 
nimmer, — feine Sad)' tji fd&Iedjt." 

3ur bcjtimmien Staube rourbe ltrje(§ Setdje Don 
5l|el begraben. Sa» §au» Streuung mar DoÜ'jäfjIig 
Vertreten. Sludj Slbam unb beffen Butter fdjentten ber 
2lrmen bie teilte Sfjre. 

9Zad) ber ^anblung fniete 5Ibam betenb am ©rabe 
feinet 23ater£, ©ertraub an jenem ifjre» ©rogoater^. 
Uluf beiben ©rabern blühten Blumen unb ein ffeineS 
2öeif)mafferbeden oon gebrannter SrDe fjing an ben^reu^en. 



266 

Sie 9Äenf<$en r meldje UrfelS Seidje Begleiteten, maren 
fortgegangen. @3 mürbe [title auf bem griebljofe. $ie 
Srauermeibe belegte leife iljr langet £aar, burd) bie 
^en giften an ben biet ©den beS ^irdf)J)ofe^ raufd)te 
eS faum bemeljmbar. ®a Ijörte ©ertraub ein üerfjal* 
teneS ©djludjjen. @ie flaute um unb gemährte 5lbam r 
ber über bem ©rabe feines 93ater3 bitterlid) meinte. 3fjrt 
3Inbad)t mar ba^in. ®ie backte nur an 5lbam, beffen 
finblid)er &ä)xntx% il)r fo rü^renb festen. 2>er 33urfd) 
erljob fid) enblici) öon ben iftrieen, trodnete mit feinem 
%afd)entud)e ba£ fcermeinte ©efid)t unb ging langfum 
naä) bem Slpre. 

„51bam, marf, — idj gel)' mit!" 

33eibe fdjritten eine Söeile f^meigenb neben einanber. 

„28ie rang' iji Dein Steter jefct tobt?" 

„9Sier 3al)re r " antmortete er traurig. 

„®u fjaft laut gegreint, SIbam! 2)aS e$rt 2)idj!" 

@r preßte bie Sippen jufammen. 

,,3d) meiß," entgegnete er txtiükä), „baS ©reinen 
jiefii ben Mannsleuten nid)t gut an. 9Jtir Ijat'S aber 
bie Sl)ränen mit ©emalt herausgepreßt, formt* mid) 
nimmer galten, ©ar oft fteigt mir ba£ öerjleib bi£ 
herauf an bie Sippen, — ba möd)f \äj laut auf[d)reien 
öor 2Be$mut§." 



267 

Sie blidte if)n fragenb an. Sr aber \at) immer üor 
fid) fjin auf ben 2Beg. 

„3ft'ä alfo bie Trauer um Seinen 23ater nidjt allein 
geroe)ert r mef^alb Su gegreint fjafi?" frug fie fanft. 

„9ii<§t bie» altein! W\x mar'», al» lange bie ©anb 
meinet 33ater» au» bem ©rabe unb er tage ju mir: 
„2lbam, id) meift Sitte», — Su bauerft mi<§! öalt r 
au», mein Sofjn, Ijalf au», berjage nid&t!" — Sa §at 
mid) ba» ©reinen übermannt." 

,,23a» l)a(t benn eigentlich, ma» 5)k(j fo brücft? 
Sarf icf)-» nidjt rotjfen?" 

,,2öa» mid) brücft, i(t ganj baifelbe, roa» Sid) be= 
flimmert iraubet! Oft mödjf id) üersmeifeln, roeim 
id) benf: niemal» mirfi S)u Sraubel Ijetratljen, meil 
niemal» iljr Sßater ben Sinn änbert. Unb \ä) fann 
bod) nidjt (eben ofyne Sid)!" 

Sie errötfjete, blieb Dor iljm fteljen unb ergriff feine §anb. 

„Siebfter, ba» fott Sir feinen Summer machen ! 

2Senn un§ ©ott für einanber beftimmt (jat, fo merben'^ 

bie 2Jtenfd)en nid)t l)inbern fönnen. ©räme Sidj nid)t, 

2tbam! 3d) ne^me feinen Ruberen, al» Sid)!" 

Sie ftanb fo fjübfd) unb reijenb bor iljm, ifjre gläu= 
jenben SÄugen ftraljlten ifjn fo innig an, baB plö£lid) 
bem 2raurigen alle» 2eib verging. 23i» }ur ^irdje 



268 

fpradjen JBeibe fein weitere* SBort. SDefto lebhafter 
unb inniger mar ifyr gießen tnafjrenb be» (SotteSbienfte*, 
Don reinen fwjen für eine reine ©ad)e geführt. 

3n ber fommenben 9latyt lonnte 23ürgermeifier Sau 
titelt fdjlafen. gortmä^renb fianb bie Urfel Dor iljm, 
"broljenb unb öortDurfSüoII. ©ein SSerjpredjen Ijaite er 
nid)t gehalten, fogar bie ^eiligen 51emter bem (gebannten 
übertragen, ber fie, nad) Urfel'ä Ueberjeugung, als ab= 
gefallener, cjiommunijirter ^ßriefter, nidjt feiern !onnte. 
Vergeben* rechtfertigte er jtdj butdj ben SSor^alt, tnegen 
be3 9tegierung§6efef)l§ ba§ SSerfpred^en nidjt erfüllen 
%u lönnen. 6r fanb feine SRulje. Unb nid)i ba§ 33e= 
■gräbnip buräj 5I|et mar ber ©djtnerpunft feiner Unruhe, 
fonbern bie Stobtenämter. ©tefc Ijätte er, oljne Sßiffen 
?t|el§, fe^r vocfyi burdj ben frommen §errn in §eim= 
furtl) lönnen galten laffen. ®ie bret Stobtenämter 
toaren ja bie ^auptfadje; benn ba§ IjeUige Meßopfer 
brachte 3M)e, ^rieben unb erf)öf)te ©eligfeit ber 93er= 
ftorbenen. 

©o fämpfte ber SRu^elofc bi§ nad) TOtiernaäjt. 3n 
ber ©eitenfammer fdjUef feine grau, beren tiefe reget* 
mäßige 3ttf)emjüge feften ©djlummer öerfünbeten. (5r 
•aber faf) mit toeit offenen klugen in bie ginfterniß. 

©a fdjien pWß$ ein matter Sidjtjäjem in ba£ 



269 

3tmmer fjerein 3U fallen. 2)er 2ftann erfdjrad Ijefiig. 
Sr backte an 23ranb unb fa^ nad) bem genfter. krausen 
war fdjtnar^e 5ftadjt. 6r rieb fidj bie Slugen. Set 
Sid)tfd)ein ftanb riif)ig im 3itnmer f — unb nid)t allein 
bie*, ber ©lanj ttntdjS fleug, big jitt boflftänbigen ©eile. 
Stile ©egenfiänbe be» 3* mtner * traten Kar ijerbor, na- 
mentlich) ba§ Grucifir, U)eld)e3 ifjm gegenüber an ber 
2öanb f)ing. 2>er 6rfd)redte fjatte fid) im Seite auf* 
gerietet, ttrieberfjolt burd) bie genfter fpafjenb. Sie 
fyinftcrniß brausen blieb unberänbert. 

,,2td) ©ott, ma§ ift ba§?" fagte er, eben im be- 
griffe, bom Sager ju fpringen. ®a bannten if)n feit* 
fame Stöne unb Saute. 6* begann, im 3* mmer 3 U 
pridein unb 311 fnal'Ien, tote ba? ^lusftrömen eleftrijdjer. 
gunfen. Sie v^ette fteigerte fid) bi* jur ©lutfj. Sr 
tüoHte auffd)reien, feinem Söetbe rufen, aber eine nn~ 
fid)tbare Sauft würgte feinen §)al§. 9iid)t einen Saut 
bradjte ber @ntfet$te fjerbor. 3 U gleicher 3eit bewegte 
ein faltet Suftjug bie SBorfjärtge ber genfier. @* llopfte 
brei 3fta(e an bie Sfyüre. SMefe ging weit auf. Sau 
fliegen alle §aare feinet öaupte* empor; benn Ijereitt 
trat geröujd)(o3 bie berftorbene Urfel. Ser Biaxin fa!j 
au» flarren Stugert auf bie ©rfdjeimmg, tt)eld)e bi§ in 
bie 9iäfje be§ Seilet fjeranjdjtoebte, bor bem ßrueifire 



270 



<m ber Söanb eine tiefe SScrbeugung mad)ie unb fidj 
bann nadj bem öebenben föanbte. ©erne Ijätte er bie 
31ugen gefcfjloffen, er t>ermotf)te c§ nidjt. Sr muffte auf 
bte (Srfdjeimmg l)in)ef)en, beren Körper meiße ©emanber 
t)erf)üttten. ©ie §06 broljenb bte §anb gegen bcn 
Söortbrüdjigen. ®ie fdjlug jtoct Singer ein unb fpreijtc 
"bte übrigen brei toett auSciuanbcr. Sau bexftanb ba§ 
3ei(^en. 9lodj ein broljenber 33ficf, bann ein bumpfer 
©d)tag, beffcn ©ettmlt ba§ ganje §au* erfcptterte. 'Sie 
%$ixtt \ui)i Ijeftig in ba§ S^Iöf; bie @r[c(jeinung Der= 
ging, rtädjtüdje ginflernip lehrte jurüdf. 

„§err 3eflt§!" rief ba§ ermatte SBeib in ber 
Kammer. „SKarj, — Ijaft ®u nid)t» gehört? ©8 mufs 
ein ©rbbeben fein/' 

@r gab leine 5(ntoort; benn er mar unter ber 
'Sccfe üerfcf)ttmnben. 

„Um ©otte§tmflen, — Wtarr, — 2>u bift ja ganj 
tteiß geworben beut' 9Zad)t!" rief am folgenben borgen 
bie grau be§ 33ürgermeifier§. „©eftern ttmren ©eine 
<paar' nod) fdjroarj, — Ijeut' finb fie ade fretbenmeifs ! 
2öa* ifi benn ba§?" 

„©u follft'S g(eid) f)ören, grau! ©ib mir nur }u= 
erft eine Saffe Kaffee. TOir xfZ fe^r fdjfedjt. 9fteine 
Anoden finb alle, tute jerbrodjen." 



271 

Sann erjäfjfte er ba§ ©efid)t ber Dcrfl'ofTenen 9tad)t. 
Sein SBeifi ftanb tior tfjm, bie öartbe jufammenfdjlagenb, 
bic 2(rme ausbreitend in jeber gälte üjre§ ©efid)te§ 
Grftaunen unb Scfjrecfen. 

3roei Stunben fpäter tDiißtc gattj öetmljofen bie 
Sadje. 6* tarnen bie $etti>anbten unb greunbe be? 
SBürijermeijictS, ?u f)ören, was an bem ©erebe fei. 
Tciemanb glaubte anfänglich bie $unbe; benn bie ©elfter 
ijaben aufgehört, ju erfreuten. 5Iber 6ei Sau'» Änbltrf 
jtüeifeften bie Ungläubigften nidjt mefjr an ber 23aör= 
fjett be3 Vernommenen, ©ie greifen öaare be? 33ürger= 
metfter*, fein ttefernfte*, oeränberte» SB&cfcn machte jeben 
3meifet immögfid). 8au erjäfjlte ruf)tg ben öergang, 
3Rärmet unb grauen fjörten ju unb gingen nacf)benfenb 
fort. 

Äudj in ba~ 5ßfatrljau3 toax bie Sage gebrungen. 
%jel ladjte anfänglich über bie bummen Seute, er fd^ait 
auf ben 33ürgermeifter, melier ©efpcnfter fef)e. Sann 
ftieg ifjm ber 5Irgu)cbu auf, ba3 ©an3e fei bon Sau 
erfonnen, um gegen ifjn 3U agitiren. @r griff nad) 
feinem öute unb erfriert box bem 33ürgermeifter. 33eim 
9ln6licfe be3 greifen fwäpteS jtujjte Äfel. Sttttetn bie 
$aare tonnten ja gefärbt fein, — backte 2f§el. 

„Sc ifi gut, üa% Sie formnen, oerr Pfarrer, — 



272 

toofff fc^ott ju 3^nen! 2Rir ift ©i^auerlidjes begegnet 
Ijeuf 9to<$t," — unb abermal» erjaßlte er ben Vorgang. 
„Sie brei ginger, " [^loß er, „taeldje bie Urfel mir Vor 
bie 3lugen gehalten fyat, bebeuten bie brei SIemtcr. „Un= 
fer Pfarrer," fjaite fie mir auf bem Äranlenbett gelagt, 
„fann bie 21emter rticf)t galten , meil er im Sann ift. 
6r ift unter hm Pfarrern, ttm3 3uba§ unter ben 9Ipo= 
fteln. S)arum muß ber ^odjmürben öon öetmfurtlj bie 
Steter galten." — ®o Ijat fie gefagt. 3$ gab 3^nen 
gttrnr ba§ (Selb, weil ©ie'3 verlangten. 3lun forbere 
id) ba§ ©elb mieber jurücf ; benn jebe Siücf ft($t bat ein 
6nb', tnenn bie Slobten auffielen. Sie foUctt unb fön* 
nen ba§ heilig' Meßopfer nidjt meljr barbringen, toeil 
©ie im 33amv finb, — ba3 glaub' icf) mm f elfter." 

„Unb irf) glaube , ©ie ijahm bietet ©eiftermardjen 
erfonnen, um bie Seute gegen mid) ju bergen. 3d) 
werbe ®ie berflagen beim 51mte, at§ Shifjefißrer unb 
gefährlichen Agitator." 

„%$\m Sie, ma» ®ie »ollen. 3(ud) ba§ ©elb mö= 
gen ®ie Behalten. 3d) tnerbe bon meinem ©elbe ber 
Urfel ftatt brei, fedj» Slemter galten (äffen bom §od)^ 
tuürben in öeimfurtb. Sie Urfel fofl 9fu^e unb grie= 
ben fliegen. Um 5We* in ber SSelt mödjf idj nimmer 
ausfielen, ma3 id) vergangene 9Zad)t aitsgefianben IjabV 



273 

Slfeel ging ttmtljenb fort. 

6ine Stunbe fpäter fcfjleppte fid) ein Weimer, ^üfieln« 
ber 2ftann, bei jebem Stritte bie Stü|e be* Stode» 
forbernb, nad) bem ©aufe be» SSürgermeifter», — Sd)ul= 
mciftcr ©ünfel. 2Iud) ifym erjagte Sau ba* ©efid)t. 
Sünfel lächelte. 

„3tjre ßinbiibung ift ftar! gemefen , £err 23ürger= 
meifter! $d) jtoeifle gar nid}t an ber SBafjrfjett Sljrer 
SluSfage. Sie Ijaben mirfiidj bie* 2tffe» gefe^en. 9ht# 
fitanfe pljantafiren unb fefjen 5Diand)erlei, tua» bor ge= 
funben Sinnen nid)t befielt. 31)re DZcröen finb eben 
feljr angegriffen, überreif getoefen. — hingegen mu£ 
id) bie traurigen Solgen 3fötet näcf)tücf)en @inbübungen 
gar feljr beflagen, namlid) $f)ren 3 tr) ift m ^ ^ em W aner -" 

„3$ Ijabe mit if)m feinen 3^! @t behauptet, idj 
fyätte bie» 5tile§ erbaut unb erlogen, um gegen itjn JU 
Ijejjen in ber ©emeinb'. SaS ift ntdjt toafjr." 

„©etoip nid)t! Siner folgen Sfieberträdjtigfeit finb 
Sie nidjt fällig , §err Sürgermeifter! 51|el toirb Sie 
aber beim 5lmte betl tagen." 

„Sr mag tljun, toa» er iwK," antwortete furj ber 
33ürgermeifter. 

Mntel duftete trocfen unb fertig. 6t toanfte nadj 
bem Sdjull)au[e jurücf. 



274 

„©efpenfter fefjen, — ber (gfel!" brummte er öor 
fidj I)in. „2öer foHte glauben, ba£ in unjerer Ijell* 
benlenben 3 e ^ trgenb ein SJienfdj nodj ©cfpcnfter fieljt? 
©iefer SBlöbfimt! — 3m Srauerfyiel §amlet erlernt 
jtDar audj ein ©eift, — ber ©eift be» Vergifteten 
$önig§. Studj im DJiacbetlj erlernt ber (Seift be§ 
23anquo. Mein ber ©Ijaföpeare, toetdjer ba§ 3 e ^9 
getrieben, ift ein 2)id)ter getuefen, unb Sinter l)a6en 
bie grei^eit, jeben Unfinn für baare SÄünje au§ju= 

geben. 9Jiir gilt nur bie 2Biffenf$aft, unb 

biefe toeift nicf)t§ öon ©efyenftem. SBenn ber 

©fjafspeare fagt: „(£§ gibt mef)r 25inge im §immel 
unb auf ©rben, als eure ©djultüetSljeit \\ä) träumt/' — 
fo ift ba§ nur eine bumme @ntfdjutbigung für fein 

fönigtiäje» ©efpenft. 9iein, — nein, — ba§ toetjs 

id) beffer f — iäj, ein Sttann Dom gad)! SK^tS, fag' 
td), nt$t§ gibt e§ im §immel unb auf ©rben, e§ fei 
beim, bie ©djutoetsljett tilgte Jjtebon." 



per lOtüßerfepp, bormafö ein ftattlid)er, unter« 
neljmenber SÄann, fdjrumpfte täg(icE) mefjr an Setb unb 
©eele jufammcn. Seine ebel angelegte Statur fjatte fid) 
entfefet über bie 6d}fcd)tigfett emc§ ßinjigen, unb über 
bie tfjörtdjte tteberljebung ber ^iffenfdjaftlidjen. QfifncrS 
Soweit fjaite feinen 5öejtj& ferner gefdjabigt, beffcn 
Griftenj erfcf)üttert, unb ber Wtam bratf) jufammen 
unter ber Saft einer fetteren Prüfung. 

©ein ©efd)äft ging bebenflid) jitrücf ; benn bie §eim= 
bofer fuhren ;$um Wlatym nadj ber Stabt, toeil ber 
SJiüQer bie Slbreffe für Sttjet ni&t untertrieben; — 
abermals ein ©runb jur Verbitterung Sirefjltng». Sr 
fanb biefen SetroifömuS feiner Mitbürger namenlo» 
erbarmtidj. SSeiter unb tiefer mürbe bie ßluft jtotfdjen 
iljm unb bem Saufe ber SSelt. 

5Iu(f) ficf) felbft grollte er. ©eine 2tufrtd)ttgfett 

18* 



276 

bekannte jtäj felbft ba£ fittlidje SBerfommen, er berflud)te 
feine S£runlfud)t, fal) ben Sammer feinet ftiHe baljin 
bulbenben SöeibeS, ba§ §erjeleib feinet einzigen $inbe£ r 
unb ber 9ttann fuljr ftd) oft mit Beiben §änben burd) 
bie §aare. friebei fiel er immer tiefer; beim täglidj 
meljr fitste er im Stemmet ber 33eraufd)img 23ergeffen 
feinet UnglütfeS. 

@6en fteljt er in ber 9ttüf)lfammer unb fielet buräj= 
ein Meines genfter hinaus in baS Söeite. Unter tljm 
rauften bie Sßaffer. ©ie treiben nur ein 9tab f bie 
beiben anberen ©änge muffen feiern, toeil bie Arbeit 
fep. SaS ©efitf)t beS Unglücken ift öon ©djmerj, 
unb Kummer jerriffen, fein 33K<f finfter unb berjtoeifelt 
@r ift gegenwärtig nidjt beraubt; benn ^m erft Wert- 
er ba£ SBctt öerlaffen. SJtorgenfrifdje liegt noä) über 
im Sßiefen, bünne 9Zebel fangen an ben Sergen. 

9KU einem SKale öerembert fi<§ ber 2lu3brucf feines 
©efit$te§. greubige Ueberrafäjung belebt feine 3üge, 
fein fßlid Verliert ben büfteren ©d)ein unb ruljt auf 
einer männlichen ©eftalt, bie am braufenben 33aä)e 
ftefjt unb finnenb bem ©piel ber SöeHen folgt. Set 
einzige 9flann, toeläjer beS SttüöerS Jpodjadjtung unb 
33ettumberung gewonnen, Saron Don ©treitberg, fteljt 
in bidjtertfdjen Sräumen bort unten. 



277 

S)e3 2Jtuffer3 $opf berfdjtoinbet am genfier. @r 
fdjreitet eilig burdj ben ©arten, über ben ©teg , nadj 
bem ©mnenben f)in. 3e Heiner ber 3taum ttrirb pm 
fd)en iljm unb bem 93aron, befto langsamer ttrirb fein 
•©eljen. §ol)eit unb Söürbe Riegeln fidj im Sßefen be§ 
löetradjtenben, tüie bie§ ©trepng noäj an feinem 5)J?en= 
fdt)en gefeiert. @r bleibt flehen unb tragt e§ iji^t, 
näfjer ju treten. Sa l)ebt ©treitberg fein §aupt, 
unb bie fdjarfen 5Iugen ruljen forfä)enb auf bem 
fremben TOanne. S)er DJlüIIer jiel)t eijrfurdjtSbotl bie 
9Jiü|e unb mafyt einen tiefen $nij:. ®er 3tnbere bleibt 
unbetueglid), ofjne bie berfdjränften 5lrme ju löfen f oljne 
ßrtüieberung be§ ©ru£e§. ©iefe§ 33ene^men entfpringt 
rtidt)t ftol^er SJütfa^tung, e§ ift eine golge be§ lebhaften 
ßmbrucfeS, tuel^en bie (£rfd)einung be£ förperlidj unb 
geiftig jerfaHenben 9Jlanne§ auf ben ®ünftler l)ert)or= 
bringt. (Sr fief)t auf eine 9tuine, beren ttmriffe bie 
frühere ©tattlic£)feit be§ 23aue§ lennjei^nen , ben 
^ßftydjiologen reijenb, bie nähere ©efdjidjte ber JRuine 
lennen ju lernen. %tyl grüftf er freunblid) unb tritt 
t)em Verlegenen näljer. 

„@ie finb ttmljrfd)etniidj ber ßigentpmer biefe£ 
länbfi$ frönen 2(mt>efen§?" frug er. 

3a, — §)err 33aron bon ©treitberg ! 3$ banfe S^nen 



278 

für bie grage. SÖton — lann idj ieboä) ba3 Stntoefen 
nimmer nennen. SDie ©djleäjtigfeii eines 9Jtanne3 Ijat 
midj ruinirt, nnb bie Soweit ber 2tute arbeitet fleißig 
weiter an meinem öollftcinbigen Stuin, — fogar \ä) neunte 
Streit baran." 

©a3 Ungefööljnliäje ber SSorte fjarmonirte mit bem 
UngetDö^nlic^en ber (Srfdjeinung. dlaü) Verlauf einer 
falben ©tunbe ttmftte ©treitberg bie ©ef<f)i(f)te be§ 
3J}üüer3, beffen ftoljer SEroij fein (Srftaunen, unb beffen 
Itnglücf feine S^eilna^me erregten. 

,,2öa§ ©ie mir Vertraut fjaben, ift Sitten befragend 
mxti) f " fprad) ber S3aron. ,,©ie ttmrben bie 33eute 
eines ÜttäjtStxmrbigen. 3lucfj ^fyntn möd)te xä) gram 
fein; benn ©ie l)aben eine f^örte SttannSfraft miprautfjt, 
öergeubet unb finb baran, ben legten 3teft unfinnig ju 
Vertilgen." 

SDer tro|ige Füller ftanb gefenften ^aupteS, bie 
fäjarfen Sßorte ertrug er o^ne äöiberrebe; benn ©treit= 
berg tr>ar nidjt, tote anbere 3!Jienf(^en. 

„®ie Ijaben ganj redjt!" bekannte ©trel)ling. „^ad) 
girner bin i$ ber ©$ulbigfte am Unglüd meines SöeibeS, 
meinet SinbeS unb meiner felbft." 

„StefeS offene ©eftönbmft beftfttigt abermals bie 



279 

fd)öne SJilbuttg Sljrer Seele. 9lur (Sine* Begreife idj 
nid)t: — ben frevelhaften Mpraitd) 3f)re§ 2öorte§." 

Sterling fdjracf jufammen. @r berftemb ben Sinn 
ber 9iebe nid)t unb meinte, ber 33aron toerfe if)m 2Bort= 
brücfyigfeii Vor. 

„§err Don Streitberg, um ©otteS toitten, — tnann, 
— tno, fjabe itf) mein 2Sort nidjt gehalten?" 

„Sie fjaben e3 immer gegalten, fetbft ba, too Sie 
e£ niäjt galten burften; benn Sie berfagen einem tDür= 
bigen jungen äRonn 3§r $inb, weit Sie ein voreiliges 
2Sort binbet." 

„Sa3 ift toafjr!" — unb StreJjlingS ßopf fan! 
über bie 23rufi fyerab. w 6» ift nimmer ju änbern. 
3Jiein £inb §a& iä) elenb gemalt für fein Seben lang. 
916er e3 ift ntdjt anberS möglich, — mein 2Sori mujs 
\ä) galten." 

㤚d)ft fonberbare Umftricfung fonft gefunber Sin= 
ne!" fprad) ber Sinter jtt fid) fetbft. — „Streuung, 
Sie Ijaben, bejüglid) 3§rer 23egriffe Von bem 53lanneö= 
toort, eine biefe S3inbe bor ben 2lugen. Srlauben Sie, 
bajs idj 3^nen bie Sinbe IjeraBneljme?" 

S)er SJtüfler nidte Bejaljenb, oljne SBerftänbniß ber 
BUbltdjen 9tebe. 2tßem er fat) bie leuäj)ienbe ©üie im 
Slngeftdfjte StreitBerg* unb in beffen glänjenben klugen 



280 

eine 9ftctd)t, bor ber fidj ber Stro|ige oljne Ueßertt)tn= 
bung beugte. 

„23or einigen Söodjen," §06 ber ©djriftjkller an f 
w la§ xä) in einer englif^en geitung, bajs ein getoiffer 
Hoppes feinen 9?ad)bar (Steffens erf^offen §abe. ©ie 
gerid>tlidjen Serljanblungen ergaben, bap fidj $oppe§ 
berpftidjiet glaubte, ben 9ftorb -ju begeben ; benn er l)atte 
bor ©ott gefroren, ben Steffens ju tobten. ,,%$ 
tl)at'3 niäjt gerne," jagte bor (Seridjt ber TOörber, „allein 
idj babe eS tl)un muffen. 3m 30™ ^ atte ^ gefdjtoo* 
ren, meinen 5ftad)bar umzubringen, unb ben (Sib muft 
man galten." — Sagen ©ie mir aufri^tig, toaS galten 
©ie bon biefer @ntfd)ulbigung be» 9#örber3 3oppe3?" 

„3a, — I)m, — ba* ift fo 'ne ©adje, £err 33a= 
ron!" antwortete jögernb ber ©efragte. „2)a bin idj 
gerab' toie im ©djraubftocf. — gür alle gall' mu£ man 
ben gib galten." 

„Sllfo mufete SoppeS ben 9JZorb begeben, trenn er 
ein eljrlidjer Wann bleiben wollte?" 

©treljling fragte hinter ben Dfyren. 

„DJiörber unb el)rlid)er Wann papt m<$t jitfammen," 
fagte er. 

„9JHtf)in burfte er ben Gib nidjt galten?" 

„§err 33aron, bergen ©tc, id) weift nid)t, totö 



281 

\d) ba jagen fott. Der SDtorb ift unb bleibt ein 25er= 
brechen, — ber SDteineib ift aber aud) ein 2} er* 
brechen." 

„©anj richtig! Unb toa§ ift ein ßib? Offenbar bie 
Berufung auf ©ott , baß man bie Söaljrfjeit fagen, 
fein ober 2£ort galten tnerbe. Söenn nun Soppe» ©ott 
^um 3 eu 9 en naljm, baß er im Steffen» ermorben 
tooöe, glauben ®ie, bap ©ott ein folget @ib tool)lge=. 
fällig ift?" 

„9tein! ©ott ift Zeitig. 6r berabfc^cut }ebe3 35er= 
brechen, alfo aud) im Sftorb," entfdf)ieb ber Sffißac 

„Semnacf) märe ein folcfjer gib nidji erlaubt? Sr 
toäre ein 9JiiBbraud) be* göttlichen DZamenS? Sin fdjtoe* 
ter grebel bor ©otteä §ei(igfeit?" 

;>3o, — ein foldjer ßib märe bie» SltleS," anttuor= 
tete in flarer Srfenntniß ber SDtüHer. 

,,©ut! 9hm frage i$ Sie: burfte Hoppes einen 
Gib galten, ben 51t leiften, fdjon ein greöel mar?" 

„9Zein, getüin nid^t !" 

„2>arf ein 9Äcmn fein Söort galten, tvmn biejeS 2Sort 
il)n ju einer Ungerechtigkeit verpflichtet ?'" 

©er BDtüflct ftujjte unb fdjtoieg ; benn er merfte }e|t, 
too bie <2ad)e §inau» moflte. 

„SSenn fjfirner fein Söort barauf gegeben ljätte, mit 



282 

Sonett einen ungerechten ^rojeB anzufangen, mußte er 
btefe^ Söort galten?" 

„9tein!" 

„SBarum ntd&t?" 

„2Beil lein ehrenhafter Wann bafür fein 2Öort ein* 
fe|en fann, SInbere unglücfliä) ju machen." 

„©ie Mafien e§ aber bo$ getrau, ©trefyiing!" 

®er SÄüDer tourbe Meid) unb ftarr. 

„$$> — baS ptt' \ä) getljan?" 

„3a! benn ©ie f)aben 3§r SSort barauf gegeben, 
31)re Softer einen jungen Wann nidjt Ijetratljen ju 
laffen f ben ©ie felbft als einen au§gejeid)net braben, 
fleißigen unb tüchtigen bejeidjnen, — ben 3töre Softer 
innig liebt, mit bem Qljre Softer jebenfall£ glüdlidj 
toürbe, tote ©ie felber beljau^ten. 9Iüetn 3§re Softer 
barf nid)t glüdöid) toerben, toeil ©ie e3 fo berfprodjen 
ljaßen, — 3$r $inb mufs ungfüdlid) toerben, ber au*= 
gezeichnete SWenfd), ber Slbam, muß unglücflid) toerben, 
toeil ©ie 3$r SBort bafür eingefe^t Ijaben." 

„§err 23arrm, — um ©otte§toitlen, — £)err Saron, 
galten ©ie ein! £eüger ©ott, — mir fäHf» toie ©djut)= 
pen bort ben 2lugen! — O f f)err 33aron, toie banfe 
idj Q^nen für bie S3ele^rung! ©ie Ijaben mir ^n 
©taar geflogen! (Sin ganzer 23erg fällt bon meinen 



283 

Schultern. Sie glauben gar nicf)i, gnäbiger Sperr, töte 
micf) ba» gebrücft Ijat, mein £inb ttttgUicfüdj machen 
ju muffen." 

„2Sa§ Sie femer ganj öcfonber» brücft, ift ber 23er= 
lu[t 31)rer frönen $ferbe. 3tn roen I)aben Sie btefel* 
ben verlauft?" 

„2(n ben Mütter gtgtoart," antwortete traurig ber 
Ungtücflicfje. 

Jüm melden ^rei3?" 

„Sie beiben ^ferbe, fatnmt bem 2Äüffer magert, für 
aäjtyunbert ©ulben. D meine ^ferbe, öerr 23aron, 
meine ^ferbe! ffleffere gibt e§ nicf)t im ganjen 2anb\ 
3$ felber f)ab' fie gebogen, — fie maren meine greub', 
mein Stofä!" 

Streitberg griff in bie Seitentafdje feine* 9tocfe§, 
öffnete bie 33rtefiafdje unb Ijielt gtr>et fünffjunbert ©uU 
ben Sanfnoten in ber öanb. 

„£ier finb taufenb ©ulben! Söfert Sie ^ferbe 
unb Söagen tuteber ein." 

2er StfiUec öwdj betroffen einen Schritt jurücf. 
tiefer ungeahnte Gbelftnn trat bor tJjn, tote ein Bunber. 

„©rtäbiger £)err, — ba3 fann id; ntdjt annehmen!" 

„3Senn Sie motlen, foß e» nur geüe^en fein. Später 
jaulen Sie mit 3tojen jurüd." 



284 

„£err 33aron, üerjet^en ©ie, — tdj lann biefe neue 
©ä)ulb nidjt eingeben! ©ie ©Bulben bort bem ^rojeft 
finb nod) nidjt alle bejaht." 

„2Senn ©ie baS ©elb nic^t als ©eföenf, aud) nidjt 
als ©arleifyen wollen, bann mup id) fe^en, wo eS 
unterzubringen ift. 6» ttmrbe bei einer Söetie gewonnen, 
— leidjt öerbienteS (Selb, ni<$t würbig, einem gami(ien= 
Dater ju Reifen, befjen Unglücf tljeilmeife unberfdjulbet ift. " 

„3$ banfe, §err 23aron! ©djenfen ©ie es anberS* 
tooljm." 

,,©ie ftoljer, trotziger 2Jtomt!" fdjalt lädjefab ber 
SDic£)ter, bie Sanfnoten triebet etnfdjiebenb. ,,©ie toer= 
hm mir aber bod) erlauben, mit meinem ©elbe Sfjnen 
eine Ueberrafd)ung unb mir ein Vergnügen ju madjen?" 

„2)a3 erlaube idj 3^nen gewift!" antwortete ©trel)= 
(ing, oljne ftarcS 33er[tänbniß über ben Snljatt ber ge= 
^ebenen ßrlaubnip. 

„Sin berföljnt! SieSmal I)aben©ie für eine gute, 
t)ernünftige ®atf)e 3f>r 2öort eingefe|t: $l)nen eine 
Ueberrafdjung, mir ein Vergnügen, — es bleibt babei!" 

„£err JBaron, — nehmen ©ie meine grage m$t 
ungütig: Ijaben ©ie üieHeidjt bie SBette gewonnen im 
©cfywanengarten?" 

„@ie tDtjfen l)ieDon?" 






285 

„3$ mar gegenwärtig unb f)örte ju." 

„3fa, id? §a6e bxe SBette gewonnen." 

„5Ilfo ift ber tyapfi nicf)t fo unfehlbar, wie' 3 ber 
Anwalt unb bie Sßrofefforen behauptet Ijaben?" 

„Sie päpftli(i)e Unfehlbarkeit i[t wirfücf) fein 23föb= 
finm" 

„@r barf feine neuen ©laubettstefjren machen?" 

„28ie ein 9Renj<$ bon Syrern gefunben 93erflanbe 
fo fragen fann!" 

„51$, — cjnäbtger Jperr, wenn Sie nur bie ©üte 
Ratten, mid) unwiffenben 9Ken j<$en barüber ju Mtfjiznl 
@§ klängt 33iele» bation ab für intc^." 

„2Birfa<$?" 

„(Sljrifl ober Untfjrtft, — öerr 23aron!" 

„Sie» mad)t Sitten @f)re; benn e3 ift confequent 
gebaut" 

„Seit SJionaten beiße icf) an biefer garten 9Zu^ ber= 
geben» l)erum. Sie 9hi# fd)mecft immer Bitter, idj 
lann einen füpen ßern nxcEjt finben, waf)rfcf)emlicf) be§= 
f)a(b nitfjt, weil meine 3äf)ne nitfji fdjarf genug finb, 
bie ©djale burdjjubeiften. §err 33aron, — bergen 
©ie, — wenn icf) finbe, baß eine ©ad)' nid)t fauber 
ift, fo werf id) fie tfaS ber §anb, — bereden fann 
id) fie nimmer. 3ft ber 5ßap[t nur ein 3 e ^ n * e * ü°tt 



286 

bem, ttrn» man iJ)m nadjfagt unb über i^n f^reibt, 
bann gibt e§ für micf) feinen Sßapft meJjr, überhaupt 
gar nidjtS me§r, toaS mit bem ^apfi jufammenljängt." 

„SieS eljrt ©ie, Streuung! 5Jiur immer JHarljeU 
in allen Dingen. (Sin ädjtet ßljrift barf niemals im 
ginftern tappen, er mufjnadj bem 2i$te [heben/' 

„§err 33aron, micf) brüden biele 33ebenfen, §ab' 
Diele Slnftöß', — ©ie fönnten mir auf fefte §üf$e f)el= 
fett, fo — ober fo!" 

„So ober fo?" 

„(Sntmeber feft gläubig, ober feft ungläubig. ®a§ 
Qtoeifeln unb ©rübeln ift mir unerträglidj. Sei SOIem, 
Befonber§ in ber Sieligion, möäjt' iü) fixeren Soben 
unter ben §füf$en Reiben." 

„©eljr löblid)! Sitte SSebenfen toerbe idj 3(jnen 
löfen, alk 2faftöf$e Ijeben, — bod) fjeute ntdjt. Sie 
3eit fel)lt unb ©ie fdjetnen grünblic^ bem ©efpenfte 
ber Unfehlbarkeit auf ben Seib rüden 51t toetten. §ür 
je|t Ijätte id) nur eine Sitte an ©ie." 

„6ine Sitte, — unb an midj? O gnäbiger §err! 
©ie mögen boft mir 9llfe3 forbern, toa§ in meinen 
Gräften fielet." 

„SDanf für ba3 Vertrauen! ®zben ©ie mir alfo 
31jr (Sfjrentoort, ba| ©ie feinen SSein, feinen 23rannt= 



287 

mein, überhaupt ntdjt§ 3}eraufd)enbe§ trinfen toolten, 
Bi§ xä) Sie ttrieber Befuge." 

Sem ÜKütfer fc^lid^ert Sfjranen in bie 2ütgen. 

„Sie meinen c§ gut mit mir, — id) gebe 3$nen 
barauf mein 23ort!" fpraef) erfd)üttert ber Srotjige. 

r/ 2Xuf SBteberfeljen!" rief Reiter ber Schrott, bem 

$nirenben bie öanb brücfenb. 

S)er Sinter fdjritt am ©eftabe be» 23adje£ nad) ber 
Siabt jurücf. Ser Mütter blieb fielen, er [<# bem 
^inmegeilenben nad), bis bcrfclbc feinen Singen ent= 
jdjtoanb. Sann ging er nadj ber SfJlü^Ic in einer iljm 
fremben Stimmung, ßt füllte fic£> umgetnanbelt unb 
erleichtert. @r faj$ lange auf ber 33anf in ber 9Mf)l= 
fammer, bie ganje Unterrebung toiebcr^olcnb. 

,,2Md)' ein Wann, — toa3 für ein ebler 93Zenfd)! /y 
rief er öfter in ba3 ©effapper ber fftäber. „%ßeß bin 
idj gegen fo einen Dftann! Sepp, — Sepp, — paff 
auf, — barin fteeft ber ginger ©otte* ! Sepp, — Ijalf 
bid) feft an biefem Singer, fonft bift verloren für immer 
an 2eib unb Seef!" 

Sn feierli^er Stimmung betrat er bie Stube, too 
fein fiefümmerte» 23eib arbeitenb fap, ben traurigen 
fQtid forfd)enb nad) ifjm fjebenb. 6r !annte btefett 



288 

gorfd)erblicf, ber fo oft in feinem berbüfterten ©efidjte 
bie SBeraufefjung fanb. 

„Sfce, — liebe» SBeifc, — fiel)' mid) nur feft an. 
Bin nidjt betrunken, ®u treue ©eel'! deinen Stopfen 
Ijab' id) ljeut nocf) getrunfen, merb' audj leinen trinfen, 
bis ber §err 23aron §u un§ fommt." 

©ie laugte öertrwnbert ber unt>erftanbli(i)en Siebe.. 
Sr fe|te fidj neben fie unb beriäjtete umftanblidj. 

,,©ott im §immel fei bafür gepriefen!" rief bie 
SftüHerin. „5lber bie taufenb ©ulben Ijätteft bod) rtel)* 
mm foKen, lieber Sepp! 2öir §üttctt un3 Reifen 
lönnen." 

,,9lud) mir IjafS in ben Ringern gejucft. 3$ §ab r 
mt($ gefcfjamt, — formt' ba$ triele ©db m<$t annehmen." 

„2ßie mag fid) unfere Sraubet freuen, ba£ fie ben 
5lbam fjeiratljen barf ! SDa3 2Äöbet ttrirb unfinnig bor 
greub'." 

„SSor ber §anb fdjtoeigft 55tt, 6be! $orerfi muft 
id) mit 5lbam unb mit feiner Butter reben. ®u toeijst, 
mir finb lang' nimmer bie 2eut', bie toir getoefen. 2ftuf$ 
grau f&lad SCßcS au^einanber fegen, ©er Sraub bleibt 
jtoar immer nodj ein fd)öne§ Vermögen, aber nidjt fo 
triet, als 5tbam3 Butter meint. @§ foH SRiemanb an* 
geführt merben mit un§." 



289 

5m Saufe beS Vormittages mürbe etrel)(ing baS 
gegebene 5Berfyreä)en ber Sntljaltfamfeit n\ä)t ferner. 
Sann aber übte bie §äBlu$e (Setooljnlieit iljre Dolle 
yjlaijt. 6S brängte unb 50g ilm nad) bem 2öeinfaj$. 
Oft baute er bie gfauft über bieje Scannet ber Sciöen* 
fdjaft, unb berrjünjdjie fie. 

„Öerrgott, — tute Ijart mid) baS anfommt! ^ätt-S 
nid)i gemeint, — aber id) fjalf mein SBort." 

Kr f)telt eS toirflid), blieb nüchtern unb tnadjfam. 

Segen 5lbenb ü&errafdjte ifjn ein SBricf beS SMHerS 
8fi|toart, melier anfrug, ob nidji Streuung bie ©e= 
fäöigfeit Ijaben motte, einige 2öod)en lang für iljn ju 
mahlen, ba er bie auftrage titelt bewältigen fönne. 

„%aä I)at ber eble 23aron gefdjafft!" backte ®trel)= 
ling, nad)bem er ben SSrief gelefen. r >§erjli^e ©rufte 
an iperrn gijjtoart," trug er bemSBoten auf, „er lönne 
für brei ©änge grudjt Ijerauffdjiden. Sagt if)m aud) 
meinen San! für bieje ©efalligfeit." 

@r fdjob bie 3MHermü|e unterneljmenb über ein 
Dljr, lote er feit langer Qeit nidjt me$r getfjan , unb 
rief feinem lieben ©jetoeibe luftig ju: „@be, ba lies 
mal hm 33rief! ipeut' ift ein ©lüdstag für uns. Sie 
ipetmljofer 5l|eln meinten, mid) auf's Strodne ju fe|en f 

23 d 1 anfcen, <£ie Unfehlbarer. 19 



290 

— bct§ f)at ein (SnbM" — unb pfeifenb fdjritt er nad) 
ber 9MPammer. 

9tm folgenben borgen , afö ©trefjling bie erften 
kämpfe be£ SEageS gegen bie »Übe ©aufleibenfd)aft ju 
befielen Ijatte, fuljr ein fdjtoer belabener Söagen in ben 
§of. @r fal) bie fjodjgetljih'mten grud)i)ade unb fdjob 
Reifer feine 9tfi$& (Sofort bertoanbelte fit!) ba§ ©djie-- 
Ben nad) ber ©eite in ein berjtoetfefteS ©Rieben nad) 
bem §interljaupte. SDe3 9JiüKer§ 3üge ttmrben finfter. 

„9Jleine ^ßferbe, — mein SBagen, — mein ®ned)t!" 
brummte er ftöijnenb. „SDa'5 ift rücffitf)t§{o§ öon ftip 
toaü. (5r muft bod) »tffen, bafe fo ctoaS toelje tfjut." 

©a fjoben bie fiattliäjen Stoffe iljre $öpfe nad) bem 
(Srjieljer unb »ie^erten tym entgegen. 2(ud) ber Snedjt 
lächelte frolj; benn ©trepng toax ein guter iperr ge= 
ftjcfcn. Sn bemfetben Stugenblid fcerfdjtnanb SölüKcrfepp 
unter bem Eingang. 6r [türmte burd) bie $üd)e, öffnete 
rafd), tüte ein glüdjtenber, bie Satire nadj bem SBadje, 
unb ftieg bie Streppen £)inab r bi§ an ba§ raufd)enbe 
SBBaffer. ©ort ftanb er nadj gaffung ringenb an ber- 
felben ©teile, too ©ertraub fidj au»gemeint, jnjar ntefit 
toeinenb, aber bod) heftig erregt. §ier wollte er ftefyen, 
bis er feine 9tulje lieber böüig gewonnen Ijabe. 

©er ßnedjt Ijatte ©trefjling* nrilben ©djmerj nod) 



291 

gefeiert, bie Urjadje be* Saöonlaufen» erraten unb be= 
beutfam gelächelt. 2)ann Ijatte er bie ^ßferbe au*ge= 
jpannt unb nad) bem ©talle geführt. (Sr nafjm ba§ 
jd)tnude, mit tneifingenen Sudeln unb ©Reiben t>er- 
gierte ©ejdjirr t>on ben ^[erben. @r jiedte , immer 
lädjelnb, bie ^3eit)d)e an ben alten 5ßlatj. hierauf ging 
er in bie Steuer unb jafj nadj bem §eub#ben. 

„ ©ottlob, ba3 §cu i[t nod) nid)l herlauft!" jagte 
er. ^SSeffereS gutter to'iä)\t nimmer auf ber Söelt, unb 
9ftemanb joü'3 jrefjen, als bie jdjönjten ©auf im gan= 
gen beut)d)en 3teidj." 

Seilte dritte unb ein fliegenbe» ©ettmnb raupten 
hinter tljm. 

Ä — Sodann, — bift ®n'3?" jagte ©ertraub. 

„3a, id) bin'*, ßtnb! 2öie geht'S eud)?" 

„ftidjt gut! Sit toeifjt'3 jnr!? 

,,©ei nur aufrieben, Suaubel, Balb gel)t'* bejjer!" 
jagte Sodann. „Sin'» nad) bem SInberen. giftrft roill 
id) ben 9tappen eingeben, — bann bie grudjt in bie 
9KüJ}lfammer, — bann einen ©poppen, Ütenfi ®u tmHjt, 
Sträubet, — bann ba§ Uebrige. 

®er ßnedjt, ein 3Kann in Dorgerüdten Sauren, . bott 

furjer 2lrt, jtieg bie Seiter jutn §euboben empor. ©er= 

traub eilte in baS öau» §urft<f. 

19* 



292 

„$inb, lauf gefdjttnnb ginn SIbam , et foff gleidj 
fommen unb ablabcn Ijetfert," jagte bie Cutterin. 

„2Bo i[t ber SSater?" 

Jtt) ©ott r — ber äÄatflt ift ganj au^einanber! 
$aum fal) er bie ©auf, fo mar er außer fid). §i|= 
toart f>ätt' ba§ nid)t trifft foflen. Sauf, ljol' ben 
2ö>am.' ; 

„2Btr brausen ben Slbam nid)t, DJZutter! 3$ ftefye 
auf bem Sßagen unb Soljann trägt bie Seide." 

„Su ttrißji einen ganzen äöagen fjfrudjt ablaben? 
2>a§ gef|t über Seine Gräfte/' 

„Su weißt, SJtutter, id) bin fo fiar! r mie ein 
9J?ann!" 

„Su fönnteft Sir aber roelje tljun. SBarum ttriUft 
ben 2Ibam nidit rufen?" 

„SBett e§ ben 33ater ärgern !önnt , . 2Bir muffen 
9Iüe§ öermeiben, toa§ ben SSater nod) mel)r aufbringt 
gegen 5Ibam." 

Sie Müllerin lädjelte, aber fie fd^roxeg. 

„©uten SJtorgen, grau ©treljlmg!" grüßte 3o§antt 
burdj ba§ genfter herein. 

„ZU# — ber SSoljcmn!" rief fie, bem alten treuen 
$ned)te frolj bie ipanb entgegen ftreefenb. „Sienft beim 
$i|tt)art?" 



293 

,,33i» baio! Sie toiffen $a}\ tote toelj' mir'* ge= 
iljan f)at, als mid) ber 23etter fort gefdjidt. Söenn 
man ämanjig Satyr* in einem §)auj' bient , xoit iti) in 
ber 3MfyV f fo i[t man in bem Sauf batyeim. 3$ trug 
midj alfo bem giijtoart on, bamit id) bod) toemgfienS 
bei ben (Säur bin, menn idj in ber SSbäty? nimmer 
fein fanrt." 

Ser grau fd)lid)en Spänen in bie Säugen, 

„©reinen ©ie nid)i, gtef ! ®« werben gettriß nod) 
ladjen l)eut\ Sa ljab' idj einen ©rief an ben Setter, 
— ber 33rief toeiß metyr, aU idj fagen barf. Querft 
muß bie §rud)t tytn, tt)ol)m jte gehört. — 2Üj> — bie 
Sraubel ftefyt ja fdjon auf bem SSagen! Stedjt fo, 
«rab!* 

Sie 9M(ler~tod)ter fdjob ftarf unb getoanbt ben 
erften ©ad auf bie ©cfjulter be* &Mä)teZ, hierauf ben 
jlDeiten unb fo fort, bi§ ber letzte babon getragen. 
©d)liepd) ftanb auf ber Siele be£ Söagen* eine rotlj 
unb blau bemalte JHfte. 

„3ft ba3 nid)t Seine Äip', Sodann?" frug ©crtraub 
berttmnbert. 

„@i — freilid)! Sie tragen toir tyernad) Ijin, tvofyn 
fie gehört. 3 uer ft Qi6 Seinem SSater biefen 33rief." 

©tretyüng taufte eben in ber Äüdje auf, mit Blei* 



294 

Sftm ©efidjte unb mübeöoü gewonnener Üfrifje. 6r 
empfing an* ber ©anb feinet $inbe3 ben 23rief unb la». 

2er £nedjt war in bie Stube getreten, wo er lief) 
am 2ifcf)e nieberüeB, ber mit 22ein unb Ääfebrob be= 
fteßt mar. 23on ber fiüdje ljörte man einen 2Iuffdjrei. 

.M§ ©ott!" fprad) bie geöngftigte grau. 

©er 3KüHer ftttrjie in ba3 3^ mmer » ben Srief in 
ber öanb, ha* ©efiä)t gerötet, bie Bälgen freubeflrafj* 
lenb, bie ÜDiüfce über bem regten Cljr, mit ben Strmen 
in ber Suft ljerumfaljrenb, wie ein Srfticfenber. 

i^eppi tt)a§ i)aft?" 

„2H[e§ ijaV iä) wieber, 2üles!" brarf) e3 ftürmifd) 
Ijeröor au§ bem SJtunbe be3 bewegten. „Steine ^ßferbe, 
meinen 2~0agen, meinen filtert! Soe, ba fjorä)', toöä 
ber übermenfcf)(icf)e öerr 33aron f treibt! „Sieber Streif 
ling! Sie berfpradjen mir, ju geflattert, bafe t<$ ein 
Vergnügen mir erlaube. SDa§ gemeinte Vergnügen be= 
ftef)t barin, 31)nen Söagen unb ^Sferbe jurüefjufenben 
unb ben Äned)t baju. ©lögen Sie no$ biete %af)xt 
fid) freuen an biefen flattlidjen Soffen, bie toirffid) ein 
Stolj i^reS 3üc^ter» finb. 3n einigen Sagen werbe 
id) mir ba§ weitere SSergnügen machen , Sie ju be= 
fu$en." — Herrgott im öimmet, grau, — Sraubef, 
— Sofjann, — icf) muß ja närrifc^ werben bor greub'!" 



295 

„§err Streuung/' begann ber ®nedjt , ,,\ä) fjctb' 
meine ffiff g(etd) miigebradjt. Sie Brausen je|t boef) 
lieber einen $nedjt ju ben Soffen/' 

„9tatürfi<§, lieber Soljatm, ba3 öerfleljt fidj f ®u 
bleibft gleich ba!" 

„9tüf 3<>re ©efunW)eit f Setter!" jagte fro^ berßne^t, 
inbem er 311111 ©lafe griff. 

„28o{)i be!omm% Sodann! Sefdjeib farin icf) ©ir 
je£t aber nicfyt tfyun , — mu§ gefdjtrnnb nad) bem 
9}Jal)lmerf feben f w — unb fort toax er. 



^t e i t u tt g. 

pie ganje gamüie ©treljling trägt feit einigen 
Sagen geiertagSfleiber. 3m §auje l)errjdjt foritoäljrenb 
eine Spannung, ein (Srfoarien, als tDerbe ein Ijoljer 
iBefuc^ r ein gürft ober Sönig einfetten. 53ei ber 2(rbeit 
jieljt (Streuung ben beften müllergrauen 9tod au% imD 
bebient fid) eines Sßammje*. Sit bie Slrbeit getrau, fo 
bürfiet er SBefte unb Seinfleiber forgfältig aus, fd)Iüpft 
trieber in ben 9tocf f prüft bie Steifheit be* aurmerfjam 
getragenen §embefragen§, leljrt in bie ©tube jurüdf unb 
fielji gespannt naä) ber ©trage hinüber. 2hid) ©ertraub 
unb bie SÄutter befleißen fid), bie beffen Äleiber nidjt 
ju be|cfjmuften. ©ie tragen lange , breite ©djürjen 
barüber unb fügen ftdj oljrte ffßiberrebe in ba§ anjprucp= 
botte Softüm; benn es gilt ja bie 9Hülje unb 2Utfmerf= 
famfett bem „eblen, übermenjdjüdjen £>ertn 33atim f " •*- 
tote ©trefjling jagt. 



297 

@in 2ag Verging um ben anberu, Strettberg fant 
Ttic£)t. 

„6r bleibt lang', — td) merf'3 raarum," murmelte 
oft ber 9M(lerjepp. „9iüd)tern mü| id) bleiben, bis 
er fommt, — barin liegte. Kr totfl mtdj an 9iüäjtern= 
beit getoöbnen, ben Seufel be? 93ottfaufen§ mir ai& 
treiben, — aud) ba? i[t mieber eine ebte 2Ibfi$t bei 
Uebermenfd)Iid)en. 3a, — be~ tlebermenjd)fid)en! 3)enn 
too ift nod) ein 2Äenf<3jj auf Erben, ber an mir Qäljan 
ff&ttt, ma§ er tfjut? od) Telber tDerbe menfc^lid)er f 
ehrenhafter, meil id) immer an il)n ben!', mir feine eble 
9(rt, fein f)errfid)e3 2Ijun Dorfjalie. — iSennodfj fjölt e~ 
ftart, — Jeljr f)art! 3'd) attetn $fttt*3 gar mdji fertig 
gebradjt , trüber 23illen tjaW id) trinfen , mein Söort 
breiten muffen. 23ie jcbmadj ift bod) ein 9ftenjd) ! ©tng 
aber ba§ Söaffer bi* an ben 2Rünb, bann fd)rie id) um 
f)i(fe nad) Cben. 2(ud) ha* ift merfroürbig, ba& ÜXL 
5flenjd) in ber Woti) nadj Sott ruft! — m$P bod) 
ftiffen, tüte bie Unfehlbaren biefen Srang erflären? 
^ebenfalls fam' nicf)t^ ©eidjeibie? fjerau»; — melleid)t 
Stidfftoff obn ^ammjäuere, bie befanntlid) immer rutd) 
Cben ftreben." 

6ine§ Sage* erjablte ©ertraub Den ßltem, ber 



298 

girnerpaul fei gefommen, 'fyabt nur tnefjr ein Sein, ba§ 
anbete Ijabe er auf bem ®cf)lacf)tfelbe raffen muffen. 

„2SieP 2euf fielen bor betn §au§," fagte fie. ,ffian 
lyöxi ben alten girner auf ber Strafe greinen unb 
jammern." 

r/ S)a§ [)at er an un§ berbient!" rief Streuung. 
„2Bie (arm e§ bem alten @pi|buben gut gelten f)ter unb 
bort?" 

„Söünfdje tfjm feinttebel, Sepp!" bat bie ^Müllerin. 
„Seber friegt ja bodj, \va§> er fcerbient l)at." 

„freilief) ! 916er e§ tljut einem bod) gut, tnenn man 
fieljt, ba£ unfer Herrgott auf btefer SBclt manchmal 
fcfjort b'reut fd;Iägt." 

©a Köpfte e§ an bie %Mxe. 

„herein!" rief ber SÄüffer. 

Sie Xtjüre öffnete fi<& Sie brei einfachen 9Jtenfd)en 
fafett einige 5lugenbli(fe unbetoegltd) Oor Ueberrafdjung. 
®ie faljen auf bie elegante 6rfd)einung ©treitberg'S, 
beffen geiftrei^e 5lugen leuchteten unb beffen fd)öne£ 
Sffngefidjt ben Sßerblüfften entgegen fädelte, ©trefyling 
rift bie 2ftü|e Dom ßopfe unb fdjnellie empor. 

„Ufy ©ott, — - |)err 33aron, — meldte (Sljre, — 
toeidpS ©lud!" 

„(Sntfdjulbigen Sie gütigft meinen fcerjögerten 33e= 



299 

fu<§," }pxaä) freunbüdj ber 6be(mann. fr 2öa()rjcljeutü^ 
-Sftre gamilie?" 

„3a, gnäbiget öerr Sööton! Sa» ift meine grau 
unb bie§ meine 2ocf)ter ztraubel, unjer cinjigeS ßinb." 

Streitberg fa'fj überrajcfjt auf bie [anbüke Sd)ön= 
fjett, treibe beilegen unb üerjcfjämt bie Slugen jenJte. 

„2raub," gebot ber 33ater r „mafy öor bem gnäbi= 
gen öerrn Sein Kompliment unb gib U)m35eme§anb." 

Sie Inirtc öor if)m unb brücfte fräftig bie feine £anb. 

„TOaäjen Sie 3ljren Eltern immer greube burdj 
@ef)orfam unb frommen Sinn," fpraef) ber Sbelmann. 

„©nabiger §err33aron," f)ob bie DMßerin an, „tt)ir 
möchten ade brei bor 31)nen auf bie ßntee fallen unb 
3'fmen banfen für 2lHe§, tötä Sie an im» getban." 

„Saffen Sie ba», grau Streuung !" unterbrach er 
bie Setuegte. „$f)x ©atte mar fo freunblidj, ein 33er= 
gnügen mir &tt geftatten. 3 u 9letd) &in *$ ba r mein 
SBerjpredjen einjulöjen," toanbte er fid) an ben SJtüQer. 
„3$ mödjte 3f)nen ausführlich Sinn unb 33ebeuiung 
ber päpfitid)en Unfehlbarkeit jetgen." 

„©nabigfter öerr 33aron, idj mein , f bie3 ttmr' gar 
nimmer notljtoenbig ! Style« glaub' idj 9Ule§ auf 3 SBort." 

„Sie tauften fic^ ! " entgegnete ber S^riftftefler. 
„Sie finb einer jener 9ftenjd)en, bie allen Singen auf 



300 

ben ©runb feljen hotten. 2)a3 ©tauben auf mein Sßort 
ftmtbe in bie Sauge nicf)t bauern. @ie ntüffeu ttax 
erfennen, baß bie päpftlicf)e Unfeljlbarfeit notfjtoenbig, 
vernünftig uub göttlich ift. 6rfi bann ftrirb 3^re lieber^ 
^eugung felfenfefl beharren." 

„®arin muß id) 3f)nen 3ted)i geben, gnäbiger §err!" 
üerjeijte em[t ber 9JiüHer. j^ ttmnbere m\ä) nur, tute 
Sie meinen ßfjarafter fo genau fennen. 3 uer jf bitf 
i$ aber, etma» ju genießen. — Sraubel, §oP öom 
33eften im ftcttcr!" 

„Sie finb feljr gütig! 23ein trinfe idj inbeffen fei= 
neu. SSMen Sie mir eine greube machen, fo genießen 
toir fyxnaä) miteinanber eine Staffe Kaffee. S)arf i$ 
Sie beptjalb bemühen, grau Streuung?" 

„D gnäbigfter §err Saron, ba* ift ja gar feine 
9Äül)e!" entgegnete bie Müllerin, glüljenb bon gifer unb 
.£o#f)ä£ung. 

„SöoftenSie mir meine greube boö machen, Streif 
ling," fuljr Streitberg fort, „bann laben Sie jutn Kaffee 
ben guten 9Ibam, ber mir al* ein ganj auäge^eidmeier 
junger 9Jtann gerühmt timrbe." 

©ertraub ]ai) betroffen nad) bem SSater f)in- Sie 
luurbe blextf) unb rotf). ©er S3aron beobachtete fie unb 



301 

ttmrb gerührt beim einbilde be? jagenDen, l'teßenbert 
^erjenS ber Jungfrau. 

r/ 3®a3 Sie bon mir forbern, gnäbiger iperr, ift biel, 
tbegctt gemifier Umftanbe. 3Bar'3 aber nodj mei)r r irf^ 
fönnt'* 3'^nen nicf)i abplagen. — Jraubel, forg% baB 
2ftrant jmrt flaffee ba ift." 

„•Run überlaffen mir bie grauen ibrer Jfiatigfeit. 
kommen Sie, Streuung!" 

£)er Saton fdjob feinen tStrtri unter jenen bed SRfit» 
ler» unb geleitete ibn nacb bem ©arten. 

^SÖifl'S 31jnen auäj tagen," erftärte Sirepng, „tpejh 
§alb mir* jdjtrer fiel, ben Wbam einjulaben. Sein 
53er!jältniß $u meiner Softer fyab' iä) 3$itcii bereite 
gejagt. &ab 7 ^hmn and) offenbart mie ^erjinnig unb 
ehrbar bie £eib' emember lieben. 3iber burd) mein 
llnglücf arg jurücfgefommen , fte§t ? » bafjin, ob 5Ibam ? ^ 
Butter jetjt noef) in bie §eiratf) midigt. TOup juerft 
mit ber grau reben." 

„Sa* ift efjrlidj gebaut!" lobte Streitberg. „§of* 
fentlic^ merben einige 2agmerfe Sanb bie grau nitf)t 
beftimmen, einer 2>erbinbung entgegen ju treten, bie alle 
D^erfmale einer gfücf liefen 3 u ^ unr "i trägt." 

Sie betraten bie SSeinlaube, toeldje }iä) am @nbe 



302 

beä ©arten* eripb. ©er Saron 50g ein JBudj ^erbor 
imb legte e3 auf ben 5£if<|. 

„Siun, — ©ie Ijaben natürlich 31jr SBort gehalten?" 
frug er mit Saune. „Sie (Sntjagung bürfte S^nen 
fdjtoer gefallen fein." 

„©eljr ferner, — ungeheuer fetter!" befannte auf- 
richtig ber Mütter. „|)ätte nidjt gemeint, bafs e£ fo 
fjart fy&tk, einer ©etüol^ntjeit nur auf einige Sage ab* 
jufd)tt)örcn r — felbft einer ©etooljnljeit , bie man afe 
fjafeltd) erfemtt." 

„Sie Neigung jum 33öfen liegt in uns OTen," er= 
fieberte ernft ber greifen:. „Unb idj forbere bon 3fJ}treu 
nitf)t 2eben§befferung für einige Sage, fonbern für im= 
mer. ®ie füllen lieber jener tüchtige, eljrenboHe SÄann 
toerben, ber @ie früher getüefen. ©lud r Söofylfatjrt 
unb griebe fotfen tuieber einlegen in Qljr |)au§." 

©er 9MHer faf) jd)tt)eigenb unb gebrücft nieber. 

„Ober galten ®ie e§ für unmöglich au3 bem Setdjt* 
fertigen ben alten, adjtungSroertljen gamiüenbaier 51t 
ma^en?" 

„©näbiger f)err, id) fann nidjt meljr berfpredjen, 
aU \ä) ju leiften toage." 

„gaffen @ie 2Kutlj! 9(flerbing3, idj gefiele offen: — 
fcf)toad)e ^enf^enfraft toirb eine ttmfte Seibenfdjaft nie* 






303 

mala bemei[tern. 9I6er mit @ott finb tmt ftarf. jyol^n 
<5ie bepfjalb meinem 9Mf)e, burdjf eine aufrichtige, reit* 
müßige 33eid;te bie üerirrte SebcnStocifc aBjujc^Iicpcn. 
(Bilden Sie ben öetftcmb eine* flugen, frommen 93eid;t= 
batev». Empfangen ©ie als 33ürgfd)aft 3'ljrer SBeffet> 
ung hen fettigen Sieib be* |>errn. SSÄii ©ott toäben 
©ie fiegen," — unb immer meiter befjnie fid) bie um je 
Anleitung be* geiftreidjen ^fpdjiologen. 

®er SOhtfler fä$ fülle unb Ijörte gefpannt ju, l)öd)= 
üd) erftaunt über frommen Sinn unb religiöse 6infid)i 
be§ bome^men öerrn. 

„(Sure ©naben, — id) toiJl ben Söeg ju geben Der= 
fud)en, ben ©te gegeigt Reiben. 63 toirb gelingen, — 
benf id). @ar oft i)aV id) bie gäufte geballt unb ge= 
fludjt über mein nidjtänfctjigeS Seben. © toie gern 
möd)t' id), mit ©ottc» ftflf j lieber ein ehrbarer 9Jiann 
toerben!" 

„33rat>, Streuung! 3I)re öcmb barauf!" 

SDer SÄüBer jdjlug fräftig ein. 

„28a* id) t§tin femn, öerlpred)' id), — meljr nid)t! /J 
fagte er, in offenbarem DJitptraucn ju fid) felbft. „Saß 
id)'» nur gefiel/ : id) bin gar nimmer redjt feft in mei= 
ner Religion. Sie päpfilidje Unfe^lbarfeit fann id), 
beim beftem SSiffen, nid)t Verbauen. Sfjnen 51t Sieb' 



304 

mW \i) }djon glauben , — aber e3 war' bod) fein, 
rechter ©tauben, jonberrt nur eine ©efäiliglett ju mei- 
nem eblen 2Sol)ltt)äter. Sßenn ber Sßapft nid)t unfeljl*- 
bar iff , bann fjat b0 ßoncil gelogen ; — Ijat ba§ 
ßoncil gelogen, bann ift aui) ber fjeiiige ©eifi öon ber 
ßirä)' gemieden; — ift bie» ber ftail , bann ljat aufy 
ßljrij'tu» gelogen, ber gejagt Ijat, ba£ ber fjettige ©eift 
bei ber Sird)' bleiben werbe, bi§ an'§ ©nb' ber SBett.. 
$at enblid) ©fjriftuS gelogen p bann ift er aud) md)t 
©ott unb SlHcS ift nidjt». — ©el)en ©ie, §err S3aron r 
jo fteljfs mit mir! ©otdje ©eban!en plagen, verwirren 
unb foltern mief). Unb id) lann mir burdjau* nidjt 
Reifen." 

„Sie freuen mid), Streuung; benn ©ie benfen unb- 
ftrebeu. ©ogleid) werben ©ie ganj anbere Segriffe bott 
ber päpftlidjen Unfehlbarkeit ^aben. ^i)ic SBiberttrilten 
gegen alle Unfehlbaren ift begreiflid)," fügte er ladjelnb 
bei; „benn bie Unfehlbaren fjaben ©ie ferner gefdjä* 
bißt. Mein bie Unfetjtbarfeit be3 ^ßapfieS ift bon ganj 
anberer 3trt , als jene be» StJjierarjteS , be£ ©runb= 
f<$meder§, be§ oberften ©erid)t»I)ofe3 unb aller 2öiffen= 
jd)aftlid)en. — Stile aSertäumbimgcn unb Sügen, Don re= 
ligionsfetnblidjen köpfen gegen bie Sefjre ber poppten 
Unfetjlbarfeit erfonnen, ju wiberlegen, ift überflüffig... 



305 

©ie toerben fofort etnfe^en , ba£ bcr ^apjl fein 53ice= 
gott ift, melier bogmatifdfje ©d)öpferfraft Bejitjr, ber 
nad) Saune unb SBiUfüfjr Seiten auffteHen fann. 9Jie= 
malz l)at irgenb ein ^?apft eine 2el)re erfunben. 9tie= 
mal* f)at bie ^trc^e bem ^apfte göttliche (Sigcnfd^aften 
beigelegt. Qebcr ^ßapft, aurf) ber frömmfie, ift unb 
bleibt ein fdjtoadjer, jünbfjafter Dttenfd). 5Ind) für jeben 
Sßapft $at ba§ Söort ber ©djrift feine ©eitung: „2öer 
jagt, er ljabe feine ©iinben, ber ift ein Sügner, unb 
2Baljrl)eit ift nid)t in if)m." 

„Da§ tljut mir tocfyl, §err 33aron, ba§ gefällt mir! 
Denn \ä) formt' ben ^apftgott nidjt Derbeipen. Sa* 
Ding ttmr gar ju ljart." 

„Da§ Ding ift eine fjäBlidje 3?erläumbung ber 
&ird)enfeinbe," fagte ©treitberg, inbem er ba% 33ud) 
öffnete. „§ören Sie bor allen Dingen bie ©tauben~lel)re, 
tuie biejelbe bon bem Soncil über bie päpftlidjeUnfeölbarfeit 
au§gefprod)en mürbe/' — „«SDfät Quftxmmunq be§ beU 
ligen Gönnt*,"" Nt£ ber 33aron an* bem SBudje, „„leljren 
ttrir unb erflären es für einen göttlid) geoffenbarten 
(Slauben3fa£, ba% ber römi)d)e^apft, tuenn er ex cathedra 
fprid)t, ba§ Jjeijjt, menn er in Ausübung feinet 2lmte* als 
§irte unb Se^rer aller Triften, traft feiner f)öd^ften 
apoftolifdjen ©ettmli, eine Don ber ganzen ßirdje feft= 

Solange 11, tHc Unf elitären. 20 



306 

ju^altenbe Seljre über ben (glauben ober bie ©itten 
entleibet j bermöge be§ göttlichen 33eiftanbe§, melier 
im Zeitigen ^etru§ iljm berffirodjen mürbe, mit jener 
Unfefylbatfeit ausgerüstet ift, mit melier ber göttliche 
(Srlöfer feine ßirdjje $ur '(Sntfdjeibung einer ben ©lau= 
Un unb bie ©Uten betreffenben Seljre au§geftaitet miffen 
moBit, unb baft bafjer foldje ßntfdjeibungen be§ römi= 
fdjett ^apfte* au§ fidj felbft unb ttidjt burd) bie 3^= 
ftimmung ber $trd)e unberänberlid} finb." " — Reiben 
Sie 5Itte§ genau erfaßt?" 

„Der ©a| i[t erfc^rerfltd£> lang, — tefen ©ie'§ ge= 
fälligft nodj einmal!" bat Streuung. 

S)er 33aron mieberlplte. 

„SSollen ©ie mir bod) ben ©inn etma$ näljer au§= 
einanberfe|en r -- bte lateinifdjen SBorte berfiefj' idj gar 
nief)t." 

„Ex cathedra Reifet berbeutjdjt: bom ßeljrftuf)! Ijer* 
ab. Unfehlbar ift ber $ap[t nur bann , menn er ex 
cathedra, nämtid) bon feinem 8ef)rftuf)te Ijerab, als 
ipirte unb ßefjrer aller ©Ijriften, eine ßefjre über ©lau= 
ben unb ©itten befinirt, ba§ ljeifct, beren ©inn erffärt. 
Unb t)iec fjcmbelt e§ ftdj niemals um eine neue ßeljre, 
fonbern um eine ßeljre, bie immer in ber $ird)e feit 
ben Sfyofteljeiten geglaubt mürbe, ©ibt e§ nämtidj ©trei= 









307 

tigfeiten, betriebene Meinungen über ©tun unb 23e* 
beutung einer folgen Seljre, erflärt fie ber eine ®e* 
lehrte fo, ein Seiler anber§, ein Sritter tmeber anber§, 
bann befteigi ber s }kpft feinen 2el)rfiufjt unb gibt bie 
einzig rid)tige (Srflärwtg biefer berfcfyieben aufgelegten 
Sefyre. Unb biefe einjig richtige @c!(ärung gibt er ntc^t 
barum richtig, faeil er etma ber fäjarffinnigfie, meifefte 
2Jiann ift, fonbem barum, tneil ©otte3 ©eift für einen 
folgen f^all iljn erleuchtet, bamit er bie SBafyrljeit er= 
fenne, — „vermöge be£ götttidjen 23eiftanbeV' fagt ba§ 
©oncil, ift ber ^apft unfehlbar in ®iauben»= unb Stt= 
tenlefjren. Sn allen übrigen 53ejie^ungen unb 53erf)ä{t= 
niffen ift jebodj ber Sjjapft frijftau unb irriljumsfäfyig, 
tüte jeber anbere TOenfd). Sprint alfo ber ^3apff eine 
^ribatanfidjt au*, fo fann biefe falfcf) fein, fogar in 
öeljren be3 ©tauben* unb ber Sitten. SrlöBt ber Sßapft 
al§ Sanbesljerr ©efe|e unb 33efiimmungen , fo' fönnen 
biefelben beilegt fein. Se^rt er r bie ßrbe ftelje fülle 
unb bie Sonne gelje, fo irrt er f felbfi bann, toemt er 
ficf) unterfinge, bie» ex cathedra ju lehren; benn auf 
foldje ®inge unb 2öiffenfd)aften erftrecft fö$ nid)t ber 
göttliche Seiftanb, mithin aud? nid)t be3 ^apfte* Un= 
fe$(barfeit." 

„SBenn e* aber bem s $apft einfiele," fagte ©trelj* 

20* 



308 

ling, „ex cathedra eine Se^re über ©lauben ober ©ti* 
tcn aufjubelten, bie Dörfer ntd^t bagetüefen ? $ann er baS ?" 
„%m, — bteS fann er nidjt! £)ören ©te, tt)a§ 
baS Ijetlige ©onctl hierüber auSbrüdliä) jagt: „„Den 5iad^= 
folgern beS ^eiligen ^etruS ift ber Ijeilige (Seift nidjt Der* 
fpro^en, bamit jtc vermöge einer bon ifym erhaltenen 
Offenbarung eine nette Sefyre berfünben, fonbern bamit 
fie unter beffen Seiftanb bie Don ben2lpofteln überfommene 
Offenbarung ober Hinterlage beS ©laubenS Ijeiltg be= 
toaf)ren unb treu auslegen."" — SJtitljin fann ber 
Sßapjl niemals eine nette 2ef)re erfinben. @r fann nur 
bie Don ben 2lpoftetn überfommenen Seljren unfehlbar 
richtig auslegen, toenn er als Oberhaupt ber $irdje $u 
ber ganjen fatI)olifd)en Sßelt Don feinem Seljrftuljle 
l)erab fpridjt." 

„SaS freut mid) ganj ungeheuer!" rief ber 2MIer. 
„$a ift'S ja mit ber Unfeljlbarfeit beS ^papfteS gar 
nic^t fo tDett Ijer. §immel Herrgott, — tüte fjaben bie 
Freimaurer auf ben ^apft gelogen!" 

„3uglei<$ toirb 3^nen nidjt entgegen, baft eine fold)e 
Unfehlbarkeit beS $ird)enobed}aupteS abfohlt notljroenbig 
ift f " fuljr ©treitberg fort. „Senn 5lHeS auf 6rben 
ift bem SBedjfel, ber Sßeränberung unterworfen. S)ie 
3lnficöten unb Meinungen ber 2ttenf$en, iljre (Sinri^t* 






309 

ungen, ©efetje unb ©ebräud)e, fittb anbere in jebem 
Sa^unbcrt. 3fot# bic Seiten 3efu ©jrtftt Wären 
btefem Söedjfet unterworfen, unb ttrirflidj §aben feit 
ad)t<jeönf)unbert Sauren btc ©elfter biefe Seljre nad) 
iljrem dafürhalten ju beuten unb }ft fneten berfudjt. 
©e^att fe|te ©otie» 2Bei§l)eii unb 2fllma$t einen 
oberften Öüter, bamit biefer tt>a$e über bie Steinzeit 
feiner Se^re bi3 jum Snbe ber SEBelt. SMefer oberfte 
§üter ift ber $apfi. SBeil aber aud) ber ^apft ein 
irrtljumSfäljiger ÜÄenfdj \% barum rüfietc iljn ©ott 
au§ mit ber gäijigfeit, bei entftanbenen (Streitigkeiten 
über ®inn unb 3jnl)alt ber Beeren unfehlbar entf^eiben 
ju fönnen." 

„©ies SffeS finbe xä) ganj in ber Drbnung, äöeS 
gauj Vernünftig unb notKjtoenbig ! Snbeffen, §err33a* 
ron, l)ab' td) bodj nod) einige Sebenfen." 

,,©o ift'3 red)t, ©treljling! 5lur l)erau§ mit Sljren 
SBebenfen!" 

,,9teulid) l)at ber Stbbocat gred) im ©d)tt)anengarten 
behauptet, e3 fßik audj fd){etf>te ^äpfie gegeben, ©a 
fei einer gemefen, 2I(e£anber VI. nämlidj, ber Ijabe ben 
frommen ©aöonarola Verbrennen laffen, aud) anbere 
©djtedjiigfeitcn l)abt er getrieben. Unb 5Ueranber YL 
fei nidjt ber einige fd)led)te ^apft, e3 §abt nod) an* 



310 

bete gegeben, bte aud) nidji Diel beffer feien. 3$ geb > 
jtDar nicf)t triel barauf f ma§ ber greäj fagt r aber cttoaS 
2Ba^re§ muf* bod) b'ran fein." 

„3)ie§mal Ijat ber Sttntöalt jiemlic^ bie SBa^eit 
gefagt," ertirieberte ©treitberg. 

„Sie 2Ba$r§eit?" rief beftürjt ber Mütter. „SBenn 
manche ^äpfie gotttofe Hflmfäen gemefen, tote !önnen 
fie bann ^eilige 2Säter fein?" 

„2)er 5Iu§brucf „^eiliger 33ater" ift ein bloßer Stilel, 
tneldjen baS Oberhaupt ber (Sljriftenljeit trägt/' ant= 
lüortete ber Saron. „9iiemal§ mar e§ Seljre in ber 
fatljolifdjen $ird)e, bap ein 9Jicnfd) be|f)alb Zeitig ift, 
»eil er ^apft geworben. ©o trägt auef) nnfer 2anbe3= 
Ijerr ben Stitel: „©roBmädjtigfter," nnb bennod) ift er 
ein jiemlid) f leiner iperr." 

„®a3 ift traurig, gnäbiger §err! @3 tt>iU mir 
gar nidjt in ben ©um, ba£ fdjledjte 9Jlenfdjen Don ©ott 
eine fo grofce ©emalt unb geiftige 2Jiad)t erhalten 
fönnen." 

„2Öa§ benfen ©ie Don bem 5lpoftel 3ub« 33fa= 
riot?" 

„§>afc er ein fdjfedjter ®erl timr, ben ber Seufel 
geholt f)at." 

„2)a§ Urteil ift für} unb fc£)lagenb. 3lun geben 



311 

©ie 2Id)t! 33eim legten Slbenbmaljle gab bet iperr 
feinen Stpofieln, mithin aud) bem 3>uba§, bie ©etealt, 
ba§ Ijeilige SfJiepopfer barjubringen, mit hm Söorten: 
„Sfjuet biefeS ju meinem Slnbenfen!" angenommen, 
3uba§ Ijatte \\ä) ntd^t aufgefnftpft, er fjätte in feiner 
jd)led}ien ©efinnung fortgelebt, in feiner Soweit SJicffc 
gelefen unb bie 2Borte ber SBanblung gefprod)en : — 
glauben ©ie, ba% 3uba§ 33rob unb SBein nid^t in ben 
Selb unb in bar 33lut 3efu Stätte üermanbeln !önnen f 
obfdjon er Ijieju bie (Semalt Don ©ott bejap?" 

,,3d) meifc nidjt, ipcrr 33aron!" 

„9teljmen mir ein ©leid^nip!" fu^r ©treitberg fort, 
„angenommen, 3eju3 6^riftu§ Ijätie jebem Stpoftel 
einen golbenen ©d)tüffel gegeben, SDiefer golbene ©d)lü(fel 
öffnet bie ©djajjfanimer ju ben ©naben in ber Strafe. 
2111c 9tpoftel fjaben reine £)änbe, nur ber 3>uba£ ntd)t. 
Steinen ©ie nun, bie fd)mu£ige §anb be£ 3uba§ 
lonnte mit bem golbenen ©djlüffel bie ©d)a|fammer 
nrd)i öffnen?" 

,,2)od), — bodj! Ser golbene ©d)tüffel i[i'§ ja 
eigentlich ber öffnet/' 

„9hm feljen ©ie, ber golbene ©djlüffel ift bie prie= 
fterlid)e unb apofto(ifd)e ©etoclt, Don ©ott an 9Jtenfd)en 
übertragen, ©iefen ©d)lüffel ffifjrt jeber $apft, unb 



312 

biefer ©djlüffef öffnet, ob bie S^arib be§ ^apfte3 rein 
ober fömutjtg ift. Ofjne 35Kb gefprodjen: 'Sie 2Sirf= 
famfeit ber göttlichen Sßotlmadjt ift ganj unabhängig 
bon ber Söürbigfeit ober Unttmrbigfeit beffen, melier 
biefe 3Mmacf)t befiijt. — itteljnlidj berljält e§ fid) im 
©taat^Ieben. Dornen Sie an, irgenb ein gottlofer 
SDGenfdj fei Äönig ober ftatfer. tiefer 3Renf$ bdfljieljt 
bennod) jene 9tecE>te unb 23otImacf)ten, bie mit feinem 
^ö(f)ften ?lmte berbunben finb. ©benfo Ijat ba£ Urteil 
eine£ 9tidjter§ 3ted)tsfraft, fotfte anä) btefer Butter per* 
fön(id) ein gan.j fdjledjter Slenfdj fein." 

„9hm begreife id)'*, §err 33aron! @» ift mirHidj 
fo, toie Sie fagen. ®er §immel*fd)tüffel bleibt immer 
ber §immel§fd)lüffet, tuenn ifjn audj ein gottlofer 5ßapft 
in ber fdjmu^igen §anb trägt. — 2lber bergen ©ie, 
gnäbiger §err, idj Ijab' nodj 21nbere§ auf bem Jperjer. 
— ©ie l)aben borf)in gefagt, ber ^ßapji föntie neue 
Sefjren nidjt erfinben, er fönne nur bie alten fjerfömm* 
liefen Seigren unfehlbar auflegen, menn ©trettigfeiten 
barüber entfielen. 9iun ift aber bie Sefyre bon ber 
päpftticf;en Unfehlbarkeit erft biefen ©ommer al» ®lau= 
ben^tefyre au*gefprodjen toorben, — alfo IfflS bod) eine 
neue Seljre." 

„9tidjt eine neue Se^re, Streuung! Siefe Öe^re ift 



313 

fo alt, toie bic fatfjolifdje $ird)e fetber. ©d)on junt 
erften ißapfi, ju $etru§, Jjat 3efu3 gejagt: „®u bijl 
gel?, unb auf biefen Reifen toerbe idj meine $irdje 
bauen unb bie 9Jiad)t ber §öHc tüirb fie titelt über= 
toättigen." 2Sa* ift aber bie „9Jiad)t ber §öHe?" 
9iid)t» anbere», a{3 bie Süge, ber 3rrtijum. ©djon 
ben erften 2Hettjdjert Ijat ©atan burd) Süge befiegt. 
2JMtl)in f)at 3efiö bem fidjtbaren Ober^aupte feiner 
ßirdje, bem ^3etru», bem erften Sßapjie, fdjon bie ©nabe 
bedienen, niemals in einen 3rrt^um ju fallen, tnenn 
berfelbe lefjrt, entleibet erflärt, auflegt all Oberhaupt 
ber $irtf)e. SBürbe ein ^ßapft einmal bei feierlicher 
Sel)rent)djeibung, binbenb für bie ganje fatljoli|d)e 23elt, 
irren, lügen, bann fjätte fa!ti|d) bie 9JZa$t ber §öüe 
bie leljrenbe ßtrdje überrounben, ©otte» SSerljeiftimg 
Ijätie )xä) m$t erfüllt. — Söieber Ijat 8efu§ ju ^etru» 
gefagt: „Simon, Simon, fielje, ber Satan Ijat begehrt, 
eudj ju fieben wie ben Sßaijen. 3$ aber Ijabe für 
SMd) gebetet, bamit Sein ©taube nidjt toanfe." 2öenn 
alfo ber oberfie Selber ber $ird)e Unfehlbarkeit befi|t 
in ©laubenä* unb Sittenlehre, fo ift bie3 ein göttlidjeS 
©nabengefd)enf, toeldjeS f$on ber öeilanb Derfünbet, — 
mithin ift btefe Sefjre nidjt neu, fonbern fo alt, mie bie 



314 

„©djjon red)t, iperr 33aron! Söarum Ijaben aber bie 
$ifd)öfe ba§ jefet er[t in ber 23ibet gefunben?" 

„yiifyt je|t erft! ©iefe 2el)re tourbe immer ge= 
glaubt," antroortete ©trextberg, in bem Sudje blätternb. 
„©d)on Dor fünfjefjnfyunbert Sauren fcfyrieb ein gelehrter 
33i)d)of f nämlid) ber ^eilige 5lmbrofiu§, golgenbe*: „2Bo 
ber s $apft ift, ba ift bie $ird)e ; too aber bie Äirdje ift A 
ba ift fein £ob, fonbern ettrige§ Seben." Um biefelbe 
3eit fd)neb ein anberer gelehrter 33ifcf)of, nämlitf) ber 
^eilige 3Iuguftinu§: „2öa§ Derlangft 2)u nod) eine 
Unterfudjung, bie fdE)on gefdjefyen ift burd) ben apofto= 
lif d)en ©tufjl ? S5ic Verurteilte 3rrlef)re ift bal)er nid)t 
meljr Don ben Sifdjofen ju unterfucfyen, fonbern Don 
ben d)riftlid)en 9Jläd)ten ju unterbrücfen — SRom l)at 
gefprodjen, bie ®a$e ift beenbet." — Ratten biefe tyei= 
ligen Scanner alfo fd)reiben fönnen, mären fie ni$t 
Don ber gemeinten Unfehlbarst be» s $apfte§ überzeugt 
gemeien? @in anberer $ircf)enief)rer, nämliä) ^3etru§ 
61jri)fologu5 f fdjreibt: „SDer ^eilige $eiru», ber noif) 
immer auf feinem ©t|e fortlebt unb ba» 3Sorftef)eramt 
ausübt, bietet 3111en bie 2Bat)rl)eit be* ©lauben*, bie 
fie aufrichtig fu<$)en." — £>ierau£ mögen Sie erfennen f 
t>a$ in 9iom feine neue Seljre errunben, fonbern nur 
eine alte Setyre beftötigt tourbe." 






315 

„Serben Sie, £)err SBaron, — mar um i[t bann 
aber triefe uralte fatf)otifd)e 2ef)re jejjt er(i ^ur 5pflid6)t 
gemalt morben?" 

„2öeü bie 3 e rtberf)ältniffe fjieju brängten. So 
gef^al) e§ immer in ber fatfjolifc^en ßtrd)e. Sobalb 
irgenb eine öefjre angegriffen unb geläuguet mirb, ift e£ 
S3eruf unb tyfiityt be3 2e^ramte§ f biefe angegriffene 
2ef)re ^u bertfyeibigen, fefter ju begrünben. S5on Anbeginn 
beftanb in ber $irä)e ber ©laube an, bie ©ottfjeit §efu. 
SDennod) lüurbe biefe Sefjre erfi im 3a^re 325 burd? 
ha* Soncil bon 5Jtcäa feierlich au*gefprod)en, unb 2(ße 
ttmrben mit bem 33anne belegt, meiere bie ©ottfyeit 3efu 
läugnen. ©efcfjatb gefcfjaf) bie3 erji im 3at)re 325? 
2Betl ber einflußreiche 2triu* burd) feine $e£ereien f)ieju 
25eranlaffung gab. — ^mmer mar bie Setjre öon ber 
Unjterblicf)feit ber Seele 2ef)re in ber fatljolifdjeu Sirene. 
®enuo(i) Ijat erjl ba* ßoncil Dom 3af)re 1215 biefe 
2ef)re au3brücf(idj ^ertiorge^oben unb Me gebannt, meiere 
bie Unfterbücf)feit läugnen. Söe^alb gefdjafj bie* im 
3af)re 1215? 2Beü bie Sefte ber 5übigenfer bie (Sriftenj 
aHe£ Unfid)tbaren läugnete, — gerabefo, tüie bie§ ijeute 
nod) biete 2Biffenfdjafttidpe tf)un. — ^mmer beftanb bie 
Seljre bon ber papftlidjen Unfef)lbarfeit in ber $ird)e. 
2Barum mürbe aber biefe Se^re erfi jejjt bom SoncU 



316 

f eterlid) berfünbet unb 9We gebannt, bie fie nidjt glauben ? 
2Beü unferer gebilbeten 3 e ^ »o^l bie Söiffenfdjaft un= 
f eljlbar ift, — ober nad) SI)ren 2tu§brüden ju fpredjen : — 
toeil mofyl ber SBieljboctor unb ber ©runbfdjmeder im* 
fe^lbar finb r nid^t aber jener SKann, ben SefuS ßljriftuS 
für alle Qtittn als SGÖäc^ter unb §üter über bie 9tein= 
Ijeit feiner Seljre bebotlmädjtigt unb begnabet Ijat, — 
ber Sßapjl." 

2)er Stuftet rieb bergnügt bie §cinbe. 

„©näbigfter §err, taufenb ©an!! ©ie a^nen gar 
nidjt, wie Ijeilfam, mie rettenb 3!)re Belehrungen für 
mtd) finb. — 9Zod) an einer ftfeirtigfeit ftope id) mtd). 
yiämliä), — tocnn ber ^ßapft allein unfehlbar ift, bann 
kaudjt man lein Goncilium." 

„9Jbfotut brauet man bie ©onctlien aüerbing» nidjt, 
befter ©trefyling! Sennod) aber finb ßoncilien fef)r 
nü|lidj. Sie SBifdjöfe be§ ganjen (Srbfreife* lommcn 
jufammen. Sie §irten aller ßirdjen ber SBcIt treten 
mit einanber in engen SSerle^r, fie fielen ein für ben 
fatljolifdjen (Stauben, fie fpredjen ben 33ann über 3*^ 
lehren, fie belennen mutljboll ber glaubenSfofen Qtit 
gegenüber bie SBa^eit, — toie großartig, roie ergaben ! 
©ie tauften gegenfeitig ifjre Erfahrungen unb geben 
ljeilfame SSerorbnungen. Offenbar Singe bou großem 



317 

$ftu|en unb ©egen. ©dtjon ber erfie Sßctyft, tydxuZ, 
ljat in 3erufalem bte Sifd^öfe um $$$ berfammelt. Ob= 
fd(jon ^etru§ allein ffitti in bem entflanbenen Streite 
entfdjeiben fönnen r fo tljat er e§ bo<$ nid)t, er rief ba£ 
ganje 2e!)ramt sufammen." 

„2)arin gebe i<$ bem ^eiligen ^ßetru3 Siedet," fpradtj 
ber aJiüHerfepp- „3$ mein', alle ^äpfte foüten e§ fo 
machen, fie fotlten immer alle Sifdjöf jufammenrufen, 
— e§ fielet großartiger au§." 

„Söenn bie§ nur immer möglich toäre," entgegnete 
©treitberg. „lieber bte ganje 6rbe Ijin jerjtreut finb bie 
33t|djöfe, — alle biefe SKönner an einem Orte p ber* 
fammeln, iji feine ®Ieinigfeit. s £m anfange btcfeS 
3al)rljunbert§ Ijat man e§ für faum möglich gef>atten r 
ein allgemeines (Sonett berfammeln ju Iönnen f weil ba& 
©ebiet ber $irdf)e auf htn ganjen (SrbfreiS ji<$ erfireeft. 
Sbgefe^en t)on ber großen (Entfernung, fönnen 33erl)alt= 
niffe eintreten, toeldje ein ßoncil abfolut unmöglich 
mad&en. 3n berfd)iebenen Steteren fönnen Kriege wü= 
tl)en, beim befien Söitten fönnen bie SBifdjöfe jtdj bon 
iljren ©i£en nic^t entfernen. Ober irgenb ein gottlofer 
mächtiger gürft Verbietet ba§ ßoncil, bertreibt bie Ijer* 
beigereijien 33ifd)öfe r fejjt fie gefangen, — wie bie£ in 
Söirflid^feit fd^on gefd^a^. Xaud^en in folgen Qziten 



318 

3rtle^rer auf, tute fallen biefelben Don ben ©laubigen 
fidler gemieben unb erfannt werben? %<$ Seljramt, 
vertreten burd) alle JBtfdjöfe, fann fid) nicfjt berfammeln. 
TOtljin ifi e§ unter gemiffen Umftänben abfolut not!)* 
tnenbig, ba£ jtdj im oberften Ritten, im Zapfte, anä) 
bie oBerfte Seljrgemalt bereinige. ®er ^3apft mu£ be= 
fäfjigt fein, auü) oljne bie 93ijdjöfe eine unfehlbare ©nt= 
fdjeibung in Seljren be§ ©lauben£ unb ber ©Uten er= 
laffen ju lönnen. ®arum Ijanbelt $efu§ ganj fetner 
göttlichen 2öei§f)eit gemäft, tsenn er ba§ fid)tbare Ober= 
Ijaupt feiner Äirdje befähigte, über bie Steinzeit ber 
Sefyre ju mfym, hm ^rrtljum Don ber Sßa'ljrjjeit ju 
fdjetben. Waü) btefer 3?olImadjt unb Segnabigung Ija* 
ben bie ^äpfte ju allen Reiten geljanbelt. ©ie fyahen 
^rrtefyren öertoorfen, üerbammt, oljne SBeiljUfe ber 23t= 
fdjöfe, lebigfidj au§ eigener oberfter Seljrgettmlt." 

„Sej^t §ab' icf) einen regten 3 orn 9 e 9 en a ß c S^uf 
oljne ©tauben unb Religion; benn idj fei)', roie ba§ 
SSolf bon biefen ©djuften belogen unb betrogen ttnrb," 
rief ber entrüftete 9JJüHer. „Sin maljreS SKonftrum 
fjaben biefe üßerlüumber au§ ber päpftticf)en Unfe^lbar= 
feit gemalt, um bie Seilt' mit ber Religion ju ber= 
feinben. £)eut' nod) fc^aff' xä) hm „33oten" ah, in eine 
3eitung gucf idj gar nimmer/' 






319 

,yfj§ gibt ctudj eftrenftafte 3eitungen," manbie Streik 
&etg ein. 

2?om öaire herüber id)aHten in biefem 2Iugenb( ; (fe 
Sann atril ©eic&rei. Sie beiden i^änner iaufc^ten be= 
trotten, ©ertraube geüenbe Stimme oerftinbete ein 
gan^ aiiBeror&entttdjes SreigmB- 2fu$ bie i^üllerin 
fjörte man in furzen, nnoerttänbücfyen Steuerungen be3 
Scf)recfen§ ober Staunens. 

„33a* fotl baß bebeuten?" ^pracb abnungnimer ber 
Mütter. „Jft ein neue* Unglücf |iäftrÖf 

„Sftir [feinen ei nicfjt Steuerungen beä Scbreden-, 
ionbern ber gf&nhe ]u fein," entgegnete b:r 23aron. 
„©eben mir binüber." 

Sa rourbe bie oauetbüre aufgerufen, ©ertraub 
ftürmte über ben öof, burdj ben ©arten. %jfpct 3^Pte 
Satten fidj aufgelöu, tbr langet £>aar flatterte unb flofe 
hinter Der Saufenöen 6er. 

„Sätet, — SBater!" rief ue Don fern*: „Sater, — 
ber Seoere, — bei Secere!" 

De« initiier jHef einen Scbrei au* unb xannU fort. 
Streitberg folgte in ba^ £kiu3: Sort fanb er Strebting, 
jitternb an allen ©iie.Dern, aufeer fid) oor ^reube, in 
ber f$n| baS DerbangniBDotte Rapier. Sie SJHitterin 
tag banfenb bor ©ott auf ben Snieen. Stbam ftanb 



320 

befdfjeiben in einer @<fe, unabläftig feinen £mt jttriföen 
ben gingern breljenb, in rüljrenber Sljeilnaljme am 
©lüde be§ £aufe§ ©trepng. 

„©erettet, — gerettet, — 2flle§ gerettet!" rief ber 
2flütler in ber Haltung eine§ 33eraufd)ten. „§ier lefen 
©ie, — £>err Saron, — lefen ©ie! — @toc, — ©u 
mein ^ergige^ Söeib, — too §aft ©u'§ gefunben?" 

„3$ tooBf bie gebilbeten ©erbietten Ijolen im 
©darauf, — ha fällt bie alte S3ibel be§ ©rofj&aierS 
herunter. SDa§ Sudfj liegt bor mir auf bem Stoben 
aufgetragen, unb mie \ä) nä^er Ijinfel)', ba liegt toaljr* 
Saftig ber 9teber§, ben toir [<$on taufenbmal gefugt 
ttrie 'ne ©todhtabel." 

„&a, — H — ^ö!" ladfjte ©trefyling toieber. 
„9hm, gnäbiger iperr Saron, n>a§ fagen ©ie baju?" 

„3dfj gratulire unb il)eile 3f)re greube. ©oute ber 
glücßid)e gunb ntd^t jufammen^ängen mit S^ren guten 
@ntfdpffen?" 

„W) — hat), — ©ie allein finb bie Urfa<i)e, gnä= 
biger |?err! ^atkn ©ie uns niä)t beehrt, bann iättt 
meine grau bie ©erbietten nid)t {jerborgelangt, bie 33U 
bei meines feiigen 35ater§ märe nid)t herunter gefallen, 
ber 3teber§ nidjt gefunben. ©ort fjätte ba§ Rapier 
liegen fönnen bi£ jum jüngften Sag." 



321 

„8He0eid)t i(t bei finget ber göttlichen SSorfeJjung 

bod) nic^t }o (jan? unbeteiligt am .oerimterfatten unb 

C offnen be~ %$vtäfi%;" uerietue Streitberg. 

„S'ejjt bctpe^ töj Sie erit, jqzkx 33aron ! Sie fön= 
nen 9?ed)i haben, yätt' fid) ber l^üUeriepp früber 
umgefebrt, bann fj&W fiel; bie 23ibcl aud) früfter auf= 
getrau." 

„Jarf icf) tu btefex g(üd(id)en Stunbe eine Sitte 
an Sie ridueu?" frug Streitberg. 

„Gine 23itte? ©nabiger £>err, ^ijmw berbmtf icf) 
mebr, als Sie glauben. Sefe^len Sie, toaä Sie nur 
ruollen, icf) gel)ord)e." 

.„Jennod) eine 33itie an ben 3}ater," toieberfjülte 
ber Qrbelmann, mit einem bebeutfamen Sfid auf 3(bam 
unb ©eriraub. r/ 3^re Sebenfen, meiere fid) bem ©lüde 
3f>te§ fttnbeü entgegengefieüt, finb alle gehoben bureb hm 
Steuert, ©önnen Sie S^tet Softer, bie ©attin eine* 
jungen 9ftatme§ toerben ju bürfen, ben fie innig liebt, 
meiner bieie Siebe Derbient unb erttriebert." 

„Unb ber cbenfo an ben unfehlbaren tßapft g(au= 
ben füll, Brie idj glaube/' erganjte ber Füller. „Sin 
ttrieber ber alte Sepp unb fann frei von ber 23rnft 
toeg reben. 2tlle 2(ecfer unb liefen finb lieber mein, 
bie 9BWiffettraiA tniegt rtriebex io ffimx, tute früber. 



322 

— 9?un, SEraubel, toie ftef)ts? SBittfi ®u mit ©ettmlt 
bett 9Ibam Ijeiratljen?" 

©ie fettfte ba§ §aupt unb ftanb in brennenber 
23eriegert^eit. 

„(&ut f — feine Stnttoort ift audj eine SintiDort!" 
fulfor Streuung fort. „Unb Su 2lbam, tmllfi 2)u im= 
mer ber brabe, redjtjdjaffene, fleißige 9ftann bleiben?" 

„3fa — t$ ttnll!" antwortete feft ber ©efragte. 

„@o toiff id) je|t an 6ud) tljun, tDte mein jeliger 
Sater bor breijsig Qaljren meiner 6be nnb mir getrau 
Ijat," fyrad) ernft ber äRötter. „2)a fnieteuä) Ijer, — 
Ijier öor mWfj! Segt eure §änbe ineinanber." 

©treljlmg l)ob feinen 23licf ^um §immel, faltete bie 
§anbe unb tyxaä), inbem er über bie ffnienben ein 
grofjeS ßreuj fd)Iug: „6§ fegne eud) unb euren 23unb 
ber allmächtige ©ott SSdter, Sfyfri unb fjeilige (Seift. 
5(men." 

6r richtete 23eibe empor unb fußte fie. 

©er SÄüHertn fcfjtid^en greubetfjranen in bie 2Iugen, 
©ertraub toeinte, Stbam firafjlte bor ßntjüden. ©treit^ 
berg gratulirte ben SSeriobten. 

„3)a£ üjr'ä tmj&t/f rief Streuung Reiter in bie 
geierliä)feit be* StugenblicfeS, „bebor ein 33ierie(jafjr 
bergest, muß §otf)jeit fein. Sic Kopulation ift aber 



323 

nid)t fjier, beim Wßl, jonbern brüben beim öodjrour* 
ben in f)eimfurtf)." 

83eüor bie Sonne Ijerabianf, maren bie Sreigniffe 
in ber Shtfjfc belannt im Sorfe. 2(ud) ber alte gtr= 
nerfri£ fcernafjm bie&unbe unb ex]d)xad fjeftig. Sann 
faßte er fid). 

„(Sitten Getier* totfl ber 9Mßerjet>p gefunben baben?" 
fagte er einige Sage fpater im 2öirtf)*(jaufe. „od) n)etB 
nid)t§ t)on einem Steuert. Sa* Rapier i[t gebulbig, 
man fann 2(He» b'rauf fd)reiben, fogar faifcfje Unter* 
fünften." 

Mein ba3 ®erid)t mar anberer Weinung. Sa» 
frühere Urteil mürbe Demidjtet unb ber alte 9?öjemid)t 
megen OKeineibe* jn fünf Rubren 3 u $tf) au * öerurtfjetlt. 

Sie 2rauung gefdjab mit großer geierlicpeit 311 
•fmmfurtl) , beehrt burd) bie ©egenmart be§ 3&üje*xn 
öon Streitberg, meldjer 3 e ^S e nftelIe übernahm. Sie 
2(ngejel)enften öeimljofen* maren jum öodjjeitfdjmaufe 
getaben, bei bem fid) Streuung buräj feine SBaterfreube 
unb guten §umor anzeichnete, fotoie burd) feinen Sigen= 
finn, nur SSaffer ju trinfen. 

„SReine lieben Säfte, fagte er, trinft nur redjifdjajjeu 
öon bem 2£ein, er tft rein, gar nid)t gallifirt. od) 

21 * 



324 

felber trirtfe SQBaffer, toeil xä) früher ju tuet SBetn ge= 
trunfen IjabV 

9tl§33rautgejd)enf legte Sharon ©treiiberg in©ertraub§ 
§anb jtoet ©olbrotlen, — taujenb ©ulben öoH. Senn 
©trefjling tvax auf bcr 3urü<lnaljme jener ad)tl)unbert 
©ulben, Don ©treitberg füt SSagen unb ^ßferbe be§a^It f 
eigenfinnig befianben. @benfo feft be^arrte ber 33aron 
auf feinem (Snif djluff e f ber gatnilie einen glcinjenben 
33emei* feiner freunblic^en ©efinnung ju geben, ©ertraub 
ttmrbigte ba§ eble Sidjierijerj beffer, ate if)r trojjföpfiger 
93ater. ©ie empfing bie &dbe be* 9ftenfcf)enfreunbe3 
mit innigem Sani, mit iljren tiefften Anisen unb 
freunbli(f)ftem Säbeln. 

„916er xä) Jjalf mir au§, gnäbiger 3?err, jagte fie, 
ba£ iä) 3$nen, fo lang' iä) leb', Don 3ltlem bie (Srft* 
liuge bringen barf : — bie erften @ier, toetdje bie §ü^= 
ner legen, bie erften reifen $irjd)en, bie erften 5Iprifojen, 
bie erften Trauben, bie erften Sßfirfu^e, bon 51Uem 
baS (Srfie." 

©tre^ling beljarrte im (Sitten mit gettoljnier Un= 

beugfamfeit. @r trau! nur SÖaffer. 

„23i£ itf) feft bin/' jagte er. 

Unb er blieb feft. §ln fdjönen Sagen fam (Streit- 



325 

bcrg au» ber Stabt, blauberie gemütyüd) mit bem 
Mütter unb freute fi$ ber 2üö)tigfeit be§ 3Mamte§; 

2lm ©djlimmfien fuhren bie Speimijofer in iljrer 
geinbjeligfeit gegen ben SJlütter. 3n ber Stobt blieben 
iljre grud)ijäcfe imgemaljlen fielen. 23erfd;amt unb reuig 
festen fie nad) ber 2TCu§Ie be» 3>orfe§ juritc?, rao fte 
anfänglid) abgeroiejen, bann aber angenommen mürben, 
<tl§ ©treitberg bem Sro|igen bie SBorte be» öeilanbe* er* 
Härte: „Sottet ©ute» 2)enen, bie eud) Raffen, bamtt üjr 
Äittber eure3 33ater3 im öimmel f eib f melier regnen 
läßt über ©nie unb 33öfe." 

Pfarrer Stjel begann, ein flägtidje» 2>afein ju friften. 
^)er 2fijfaH be§ Sürgermeijter» unb ber einflußreiäjen 
gamilie Sau, machte bie Stellung be» @j!ommunijirten 
unhaltbar. SDie 2tngefel)enfien be» 3)orfe§ mieben 
regelmäßig ben ©otte*bienft in §etml)ofen r fie fuhren 
an ®onn^ unb geiertagen jur $irc£)e nad) §eim= 
furtlj. ©ie bulbeten nidjt bie Slb^alturtg jener Sttf* 
hingen burcf) 5l|el, meldje iljre 23orältem in bie $irdje 
ju §eimf)ofen gemalt Ratten, ba ein ejfommuniäirter 
Pfarrer fjieju unfähig fei. §iebur<$ geriet!) bie 9tegie= 
rung in eine 6eben!lid)e Stellung jum Kedjt ber Un= 
tertljanen. 5Iudj bie Seredjnung, ein großer Stljeil be§ 
$leru§ toerbe bem abtrünnigen nahmen, ertDie» ftd^ 



326 

falfd). 2)er flferus, etnfic^tig unb glaubensfiarl, be* 
fjarrte in ttmrbefcolter Spaltung, — W$d blieb kr ein= 
jtge 3uba» 3*fariot im Sanbe. Selbft bem Slntoalt, 
©octor %xtä)t ttfek ^ e ©ct(^e unbequem. 

„2Ü&eI," fagte er if)m eines äage§, „lege Sein SKntt 
nieber. ®en Sauern bift 2>u lafiig, ber Regierung 
ein ©egenftanb emfter Verlegensten. DJlein 9£atl) ift : 
— fpringe aus ber flutte. 3$ biete 2>ir in meinem 
33ureau eine ©teile, toeldje 35id) ernährt." 

2I|el f<$toanft nodj. @r tt>ei$ nid)t, foH er fid> 
ber flirre unterwerfen, ober ©^reibet derben bei bem 
3Xbt)ocaten. 



Qn gleichem Serlage ftnb bon 

§o\uab von ^okwbm 

<erfdjienen: 

Sie iofeeit oon fflagdeBurg. 2 2r)ette. gr. 8. gel). 

3 ff. 54 fr. - 2 £t)tr. 7 1 /« @9^- 

Die ffaffengafe. gr. 8. gel). 2 fl. 42 fr. - 1 S^Ir. 

15 ©gr. 

Sf&toedentratiß. gr. 8. gel). 2 fl. 42 fr. - 1 %%h. 

15 ©gr. 

Jiforif(fie ilooeffen v&tt friedridi II. oon Preußen 

Und feine 3eil 23t er SJänbe. gr. 8. gel). 5 fl. 
3 fr. — 2 £t)Ir. 27 ©gr. 
<25r|lcr ßaul): 

1. Ser Gefangene üon £üfirin. 2. 3uba3 ^taüabä'it^. 

1 fl. 9 fr. — 20 ©gr. 

3wcttcr ßatib: 

3. Seutfcl)lanb§ boxt. 4. Sie mär)rifcr)en §üfjner. 

1 fl. 9 fr. — 20 ©gr. 

Dritter ßairt : 

5. Seutfcrjlanbö Sämon. 6. Sie böl;mifcl)e (Sanaille. 

1 fl. 9 Ir. — 20 ©gr. 

Vierter £auö: 

7. Sie greibenfer. l fl. 36 Ir. — 27 ©gr. 

geber 23anb toirb apart abgegeben. 

Die lufgeMftrlen. (Sin 3eitroman. 3tt)exte Auflage, 
gr. 8. gel). 2 fl. 42 fr. — 1 S&b. 15 ©gr. 

' Sie SdWrseu und die Hotfien. gm Vornan. 3 m exte 

Auflage, gr. 8. gel). 2 fl. 20 fr. — 1 2r)lr. 10 ©gr. 
pW. gr. 8. gel). 2 fl. 12 fr. — 1 X$b. 7 1 2 ©gr. 
iPorfflfilitty. gr. 8. gel). 1 ft. 30 fr. — 25 ©gr. 



31+77-9 



Deacidified using the Bookkeeper process. 
Neutralizing agent: Magnesium Oxide 
Treatment Date: Nov. 2009 

PreservationTechnologies 

A WORLD LEADER IN COLLECTIONS PRESERVATION 

111 Thomson Park Drive 

rranhorni Tnu/nchir. PA 1 RORfi 



LIBRARY OF CONGRESS 

II 



024 277 110 2 









smnw 



MÜH