(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Drei Worte an das deutsche Volk"



1 



= 00 
iCO 



■CD 



Felix, G. 

Drei Worte and das 
deutsche Volk 



00 





I 



=1?=: 




an 



iiitö üeutfrfie «D(t j 



3?on 

Dr. 0. ^eüx. 




Rapier, S)rurf unb iDerlag öou fltiebrtrfj Ruftet. 
^ J871. 



I 



r ji — =^ 



^-f». »- 8t 



iBertag öon grlebtiifi ^«fict in SleßCttSburg, S^letti ?)or{ unb 

G^inc'mnatt, ju bejiel^en burrf; alle ©iidiljanb hingen: 

§itt SSurt mt Ate Iföelter. 

(£öfung der focinfeii Irage.) 

5Bon 
Dr. §. §fen-t. 

64 e. in 16". ?pvei§ 6 fr. — 2 ngv. 

35ei ber l^ol^en 2ßid;ttgfett ber focialen g^rage l^at biefeS „SKort an bic 2rr= 
beitev" an§ eminenter !atl^oti[d^er ^eber ba§ !§öd;fte ^ntereffe, nic^t nnr für bie 
2(rbeite.r, fonbcrn befonberä anä) für bie Stroeitgeber, ja für alle klaffen ber 
menfd)Iic^en ©efeHfd^aft. 2Röge bie in biefem l§"od}lüid^tigen 33üd)Iein gegebene 
einzig mi3glic^e aber fidlere Sbfung ber toid^tigften {^rage nnferer ßeit bie ber= 
bientc 2öürbignng erfal^ren nnb bie SSerbreitnng begjetben oon allen ©ntgefinnten 
geförbert n)erben. 



f in MDort über ben Jtaat-^ott. 

SBon 
Dr. ^. ^efi^r. 

44 @. in S''. 5ßrei§ 15 fr. — A'/^ ngr. 

Statt einer (Srnpfe^ung foKen l^iemit nnr einige ©ebanfen be§ 33erfaffer§ 
l^erborgel^oben tüerben: 

„i^orfdjen toir nac^ ben Itrfadjen, lüarum ©Ott in nnfern Stagen bie fatl^o-- 
lifd)en Golfer alfo jüdjtigt, unb lüarum er fid^ baju beä (5ci§i§maB, be§ $ro- 
teftantiämuä , beS greimaurertl)um§ , ber ^uben unb ber OJeuolution bebiene, 
fo tt)erben toir un§ öon bem 'Ea^e übergeugen: „per ^faof-^otf tft bas '^olX- 
ma^ öer ^icrüredjeii Dor ^oft iinb bic fe^fc 'gtrladje affer ^trafen, bie (^oti ükx 
bie ßattjoriTcTjeu ^ölßer uertjangt." . . . 

,,Äeine menfd;Ud;e 5ßei§]^eit, feine Tlad)t ber (Srbe fann in unfern troftlofen 
nnb öerjiDeifelten Buftänben mef)r f)elfen "... 

„5)er tiefe <Ed)merj über biefe§ Unglüd ber 3Sölfer nnb hk glül^enbe ©e]^n= 
fud^t nac^ i^rem ©lüde toaren bie beiben 33eiüeggrünbe, toaritm id; biefeä burd) 
feinen ^n^alt auc^ mid) erfd^ütternbe, burc^ feine SSefolgung aber un§ 5llle 
rettenbe 5ßort gef^^rod^en l^abe." . . . 



5te Ut()otxf(^c ^itr^e, ^utflctt, hofftet mb bie ^e- 

HOfutiOtt. 5^eb|t einem ^n^ange: „SBarum bie Sfleüolutionen 
ber ©egentüart bie !at^oIifd)en ©taaten er[d)üttern nnb nic^t bie 

• proteflantifc^eu." 33on 51. ^Jlein^olb, SBeltpriefler. 1860. S\ 

88 6. 24 !r. — T'/? ngr. 

5Da§ „fc^lefifd;e Ä^ird^enblatt" 1860, mo. 32, äu|ert fid^ hierüber: „S:)er 

Sßerfaffer betrad£)tet bie Weltlage bom d)riftlic^en ©tanb|)nnfte aus unb gie^t feine 



/. 




tn lp$tk 



an 



iin^ Jieutfifte »ult 



■^->^^^^^ 



S5oti 

Dr. #. ^efu. 




^a^ier, ^rurf unb löcrloo öon ^ricbrif^ Ruftet 
1871. 



Pf 




über ben 8tfieraH§mu§. 



1* 



giften aöott 
übet ben ^xbexatx^mn^. 



Vltine fdjtDierigere 2IufgaBe Fann faum geftellt tcerben, al§ tDenn 
man ^^^nanbeii belegen foIT, ha^ gu l^affen, föaä baä üerfü^rte 
§er^ liebt, 'iia^ 311 öerad^ten, tüaä ber getdufd^te 33erftanb ]^od^= 
fd^dtpt, ba§ aufzugeben, ujaä alle Seibenjdjaften umfangen, ba§ 
^inausjuföevfen, \va^, mie 'oa^ 33(ut in ben 5Ibern baä leiblid^e 
ßeben, fo in allen 33ev^d(tniffen baä gange gefellfd^aftlic^e I[?eben 
trdgt, unb bemegt, gegen basjenige fid) mit ganzer £raft ju 
erl^eben, öov toeldjem ba^ erfdjverfte C^emüt^ jurücfidjeut. 

(Sine fotd^e iöemanbtnife Ijat e§ mit bem ßiberali^muö, ber 
feit S^l^^'S^^nt^n bie ^ergen berücft, ber bie Vernunft gefangen 
genommen, ber alle ^eibenfd^aften in g^eucr unb gtammen t)er= 
fefet, ber fid) beä 9^eid;tf)umä , be§ ^2lbelä, ber ©^renftetlen be- 
mdd^tiget, ber in ^ird^e unb ©taat fo t)iel §errtid^eä in 3ftuincn 
t)or fid^ niebergeföorfen l^at, ber faft in aßen Sf^eid^en ber ©rbe 
bie 2ltlein]^errjdjaft füf)rt, unb bie ganje 3Be(t unterjod;cn miü. 
^et Siberalismuä ift eä, bem ein 5:^eil ber ^^enfc^()eit au^ 
§abfud^t l^ulbiget, ben ein anberer ^ll^eil au§ ©enu^fudjt liebt, 
für ben nod^ ein Z^eii an^ (5-^rfud^t unb .C^^errfd^fud^t fd^tüdrmt, 
unb öor bem ber gröf3te Sl^eil, m^ ©flaöenjod) gebeugt, 33e= 
tt)unberung l^eud^elt, ober in feiger gii^^^ er.^itternb fd;n)eigt. 

2Ber njoÜte eä nun magen, gegen biefen l?iberatiämu§ an= 
3ufdmpfen? Unb n^er eä magtc, tuaä für eine 2i>affe ftünbe i^m 
ju ©eboteV ©ä liegt ja bereite ^ilües in feiner (5^en)a(t. 5lber 



fi (Srfte§ 3Bort über ben ßiberaliSmu^. 

fo lange nod^ nid^t hk ganje ?0^enfc^§eit l^inter (S(^Io^ unb 
Ottegel fc^mac^tet, bleibt no(^ ba§ SÖort, unb baä äöort i[t eine 
SÖaffe, ber Mne anbete gleid^t. 2Ber joHte e§ aber tragen, au(^ 
nur ba§ Söort gegen il§n ^u erl^eben? Unb meld^eg Söort ^ätte 
bte £raft, ben ^lllgetoaltigen gu fc^lagen? ^oc§, je größerer 
5D^ut]^ erforbert toirb, biefe§ Söort gu ergreifen, unb je unm5g= 
Itd^er ber glüiflic^e ©rfolg erfd^eint; befto ru^möoller tüdre ber 
(Sieg, be[to reigenber ift ber ^am|)f. 2öel(S^ ein Mum:pl§, biefeä 
furd^tbare Ungel^üm bon ber ^raft ber Cetebe gebänbiget, biefen 
SDömon unter ben tüuc^tigen (Schlägen t)erni(|tenber 33en)ei§fül§' 
rung öon bem 3:i^rone feiner Söelt^errf^aft l^erunlergeftür^t, biefen 
neuen @olt öon bem mächtigen Strome ber ^erebtfamfeit erfaßt, 
öon Sanb ^u Sanb gef(|le)3|)t, in ^a^ Wleex ber S^ernic^tung unb 
S5ergeffen^eit !§inau§gett)orfen, unb in ben bobenlofen liefen ber 
©tt)ig!eit begraben ju feigen! 

©in unfinnige§ Söagni^, mirft bu fagen, geliebte^ 35olf! 
unb ein ftd^ felbft überfd^ä^enbeä ^ermeffen! Slber n)oburd§ l^at 
ber Siberali§mu§ fic^ hie ^§ore ber SSelt eri)ffnet? S)urc^ ha^ 
äöort, 2BoburC§ !^at er fid^ W 2öege in W ^enfd^en^er^en 
gebahnt? ^m^ ha^ 2Bort. SBoburd^ ]§at er ftd^ ber Söiffen-- 
fd^aft, ber ^unft, beö §anbel§, ber §errfd^aft bemäd^tiget? ®urc^ 
ba§ 2Bort- Söoburd^ fned^tet er gürften unb 35öl!er? S)urc^ 
ba§ 2Bort. SBoburc^ fnebelt er hie 3}ernunft, ben SßiUen, ba§ 
©etüiffen? ^urd§ ba§ äßort. äßoburd^ fü^rt er ben 2^ernid§= 
tunggfrieg n)iber bie @rbe unb toiber ben §immel? ^ur^ ha^ 
Söort. 2Boburd§ ]§at er fic^ auf ben ^^ron beä lebenbigen @otteä 
erhoben, unb ^föingt er nun feine ^i^rlel^ren an hie ©teile ber 
gottli^en äöa^rl^eit, feine unfittlid^en ©efe^e an hie Stelle ber 
göttlid^en §eiligfeit, feine ^nec^tfc^aft an hie ©teile ber greil^eit 
ber Äinber ©otte^, feine unglücffeligen ©enüffe an bie ©teile ber 
]§immlifd§en ©eligfeit ber armen ^O^enfd^l^eit auf? ^urd^ ba§ 
SGBort. §errfd§t er alfo burd^ ha^ 2Bort, fo !ann unb mu^ er 
aud^ bur^ bag 2Bort geftürjt toerben. 

©enn fein Söort ift ba§ Söort ber fiüge, unb mu§ öom 
Söorte ber Söa^r^eit gefd^lagen tüerben; fein 2Bort ift baä Söort 



erfte§ gßort über ben 2i6erali§mu§. 7 

be§ 3^erbred^en§, unb mug t)om SSorte ber ^ugenb ^u Sd^anben 
gemad^t toerben; fein 3Bort ift ba§ 35^ort ber Ungerec^tigfett, 
unb muJ3 t)om 235orte ber ©ered^ttgfeit öerurt^eid toerben; fein 
2ßort ift ba§ Söort beg 5^erberben§, unb muß öom 2öorte be§ 
§eire§ ^erftäuBt tnerben; fein SSort ift ha^ SSort be§ Krieges 
2111er gegen Slfle, unb muß nom ^I^orte bes J^'iebens Dernic^tet 
h)erben; fein 2öort ift ba§ 2öort be§ ^obeä, unb muß tjom 
Söorte be§ SebenS berfd^Iungen werben. 

3ubem ift ja ber 35erftanb be§ ^D^enfc^en für hk 35^al^rl^eit, 
ber 3BilIe für bie Sugenb, bas ©etüiffen für hk ©erec^tigfeit, 
ba^ §er,3 für bie tt)ai)xe ©lücffeligfeit, bie menfd^Iic^e ©efellfc^aft 
für 'tftn i^rieben, hk ^enfc^^eit für ha^ Seben beftimmt; fomit 
l^at ha^ 2öort, n)eld§eä ben Siberaliämuä ftür^en foU, bie gan^e 
D^atur ber 2}^en]d^^eit für fid^. 

3Ser ba§er bie SSa^r^eit ber ['üge, bie ^ugenb bem 35er' 
brechen, bie ©ered^tigfeit ber Ungered^tigfeit, ba§ §ei( bem ^ev- 
berben, ben JJrieben bem Kriege, bas Seben bem ^obe für fic^, 
für feine gamitie, für feine ©emeinbe, für fein iBoIf, für bie 
^enf(^f)eit tjor^iefit, unb fid; felbft au^ nur al§ ^enfc^ hef)aup- 
ten tüiU; ber muf3 biefe§ rettenbe 2öort f|)red^en, unb wenn e§ 
gefprod^en toirb, pren, unb nad^ feinen Gräften, nad§ feiner 
(Stellung, nad^ feinem ganzen (i-influffe in eben fo rettenbe 'Z^a- 
ten umfet^en. 

SSenn nun aud^ icf; biefe§ 23ort f|)red^e, fo erfülle ic^ nur 
eine ^flidf;t, bie ^cbermann obliegt; unb n)enn bu, g. i>.I biefeä 
2öcrt l^oreft, fo erfüllft aud^ bu nur eine ^flid^t, \)k .^ebermann 
binbet; unb tüenn trir 5111e nad^ biefem 2öort l^anbeln, fo ift 
aud; biefs nur eine ^flid^terfüUung, tvk fie unfer 3}erftanb, unfer 
SBilTe, unfer ©etoiffen, unfre (S^re, unfer ^eitlid^eä unb emige§ 
2Bol)l t)on un§ forbern. Siefe§ ^'^^'^^^"^Ö ^^^^ ^f^ "^ ^^^^ 
<Sa^e au§gefprod^en : 

^er ßiberalismuä mu^ au§ unferer ^itte l^inau^gertjorfen 
tDerben; benn biefj ift eine gebieterifd^e 9^ot^tt)enbig!eit, unb fann 
mit leidster ^iitje gefdjcl^en. 



S @rftc§ 2Öort über ben 2iberolt§mii§. 

SDa^ ber Siberalt^mug aug unferer ^itte l^inauägetoorfen 
tüerbe, ift eine gebieterifd^e D^otl^tDenbigfeit; bettn er ift ein gang 
unbered^tigter (Einbringung, ber jeber 3öal^vl^eit §o^n \pxi^t, 
jebeg 9fied)t mit gügcn tritt, alle grei^eit ^erftört, bie gange 
Sßol^lfal^rt öevnid^tet, unb ber gemeinfame geinb ber ^enfd^l^eit 
unb ber ©ott^eit ift. 

^er fiiberali§mn§ ift ein grembling, tüie fd)on fein 9^ame 
3eugni| gibt. (&x ftammt au§ frembem Sanbe, aug frembem 
^JßolU, auä frember <Bpxa^e, auä frembem Sßefen; er ift burd^ 
unb burd^ g^rembling. Unb föeld^ ein grembting! ©r ftammt 
aug bem D^eid^e ber lobten, nnb feine 2ßiege ift "t^a^ @raB. 
(Sein Urfprung liegt im tobten 9^ömerk)ol!e, unb bie tobte ©:|3rad^e 
biefeg 3ßol!eg ift ber :Öeid^nam, au§ tpeld^em ein nad^geborneg 
2Jol! i^n am fol^e ^i^geftalt gebilbet ^at, 'i)ü^ fie felbft ha§ 
tobte ^oit, fonnte eg einen SlugenbUc! no^ aufleben, nid^t nur nid^t 
alä ^lut t)on feinem ^lute unb aB (^eMn t)on feinem ©ebeine 
anerfennen, fonbern alä 33arbarenbrut öerabfd^euen n)ürbe. Unb 
biefe 5D^i§geftalt follteft bu mit beinern S3iirgerred^te beel^ren? 
tiefer frembe 9^ame, ber nur gäulni^ unb ?D^ober au^bünftet, 
foüte unfere ^errlid^e @|)rad^e entel^ren? ©ollte ferner nod^ un= 
fere beutfd^e 3ii"Se quälen? ©ollte länger nod§ unfere beutfd^en 
ßip|)en üergerren? ©ollte toeiter noc^ unfer beutfd^eä O^r ber- 
iefen? Sßäre bieg nid^t eine @d^mad§, it)e(d§e feine 3eit gu tilgen 
Dermod^te ? 

Ober bebarfft bu bielleid^t biefe§ ^remblingg? 3ft er bir 
notl^tüenbig? (Sr befi^t gar nid^tg, tüa§ bu nid^t fd^on in allem 
Ueberfluffe guöor befägeft, 3ft er bir nü^lid§? (5r ift alg ?!Jli§^ 
geburt nid^t einmal be^ Sebeng fäbig. .^ann er fid§ mit bir 
aud^ nur Vertragen? ©ein gangeä Söefen toiberfprid^t, unb \t)\htx^ 
[trebt fo fel^r bem gangen beutfd§en Sefen, bafe feine 3^^^ unb 
feine ^J^ad^t il§m aud^ nur ©inen 3^9 be§ beutfd^en S^arafterg 
aufzuprägen öermogen, 3ft er bir toenigfteng nid^t fd^äblid^, 
nid^t t)erberblid§? 2lu§ bem ^obe geboren fann er nur ben Stob 
crgeugen. äöiÜft bu alfo mit bem fiiberaliämuö ben ^eim be§ 
^obeg in bag frifd^e, frdftige fieben beiner (Bpxa^e, unb t)er= 



©rfles STort über ben iiiibevaliSmuS. 9 

mittelft ber Spracf)e in bae frifd^e, frdfttge ^eben bemer ^inber 
pflanzen? 2öiÜft bu einen fold^en Jrembling in beiner ^itte 
bulben? SOöiüft bn i^m baä ^oit^xe6)t, ba§ 33ürgerredf)t , baä 
^auäred^t guerfennen? ^u ertoieberft mir mit ©ntfe^en: (5tt)ig 
nimmer! 

5I6er ber Siberali§mu§ ift nic^t blo^ ein grembting; er ift 
ein Einbringung, ^enn mer f)at i§n in'ä l'anb gerufen? 2BeI= 
d^er Jürft? Söeld^er 35orf§ftamm? Sßeld^e ©emeinbe? Söeld^eS 
§an§? 3Se(d^er beutfc^e 33ürger? (5^ nennt fid^ fein beutfd^er 
3J?ann, unb man fcnnt feinen bentfd^en 3)^ann, ber i^n gerufen 
§atte. Ober ift er anä) nur auf offener ©tra^e, mit offenem 
©efid^te über unfere ©renge gef (^ritten? 2öie ein ©iftmifc^er 
bemjenigen, \)m er f)a^i , unb berberben tt)ill, aber im offenen 
Kampfe nic§t beU)d(tigen fann, ben töbtenben (Stoff hei t)ertrau= 
lid^em 5}^a^(e in bie föftlid^fte (Speife legt; fo l^at ber (£'rbfeinb 
beg beutf^en Q^olfe^ ben ßiberali^mug unter bem 2}erfd^[uffe ber 
Oerfd^iebenen 2Öaaren angeblid^er 33i(bung in unfer il^aterlanb 
^ingefd^muggett, unb in alle l'änber unb Stdbte, in ■^>a(äfte unb 
§ütten, hi^ in hu entlegenften 5:^dler ber ©ebirge entfenbet. 
©ä f)at i^n D^iemanb gefef)en, ^I)^iemanb gefannt, bi3 er unö auf 
einmal, mie ein altangefeffener ^Bürger, ol^ne ^cl)eu unb Otüdffi^t, 
überall entgegentrat. 

Unb tüie unt)erfd^dmt unb gemalttptig trar fein 5luftreten ! 
@r ma^te fid^ foglcirf; an allen offentüd^en Orten ba§ leitenbe 
Sßort an; er bemdd^tigte fid^ beä ^errfd^enben Xoneä in ben 
^lageöbldttern; er fd^uf bag eitle, aber fel^r ujirffame (Sd^recfbilb 
ber offentlidjen 2)^einung; er brang in bie gf^milien, in W 3[öerf= 
ftdtten, in bie ©emeinbe^dufer, in bie ^BaljlOerfammlungen, in 
bie l^anbtaggfdle, in bie 0ieid^5tag§|)aldfte, in bie ^d;ulen ein; 
er n)uf3te einflu|reid^e unb maf^gebenbe (Stellen mit ^^cdnnern 
feiner garbe 5U befet^en; er erbrücfte jebe feinen dnunbfdt^en 
entgegenfte^enbe ^Infid^t; er umfteKte bie X^rone, unb umfd^nürte 
bie gürften mit feinen ©efinnungägenoffen , unb trennte fie öon 
il^rcn Golfern; er löäte alle 3^anbe ber biäl^erigen gefeüfd)aft= 
lid^en Orbnung, unb mill jel^t auf bereu Irümmern einen Umbau 



10 (grfte§ SBort über Den ßiberQܧmu§. 

unb D^euBau aupl^ren, ber ba§ ©epräge feiner tobtenjarbigen 
?0^igge[tatt an fid) trägt, unb in ben aEe altererBten (Sigent^üm^ 
litfjteiten ber WöltQx l^tnetngepre^t tüerben foKen, tüenn au^ 
'^laxt nnb geben barunter bal^infd^tüinbet. ^enn n)0 gibt e§ 
nod^ ein @tieb unferer 35ölferfami(ie, baä unter biefen getralt^ 
famen Umträl^ungen nirfjt leibet, ni^t feuf^t, nic^t taut jammert, 
nid^t um fein allfeitigeg 35^0^1, nid^t um fein ® afein gittert? 
Unb biefen (Einbringung tpillft bu, g. 35.! noc^ länger ertragen, 
noc^ iüeiter getoä^ren laffen, bid^ noc^ nic^t gegen i^n erl^eben, 
i!§m nocf) nic^t ^a^ graufige ^anbiüer! legen, i^n noc^ ni^t aus 
beiner ^Q^itte entfernen, Verbannen, l^inaugirerfen? 

Ober l§atte er öiedeid^t ein D^ec^t, in unfer tl^eureä 35ater= 
lanb einzubringen? (St fann bafür tneber ha§ @eburt§re^t, nod^ 
ha§ ^'rbred^t, nod) baä ^efit^rec^t, noc^ ha^ ißürgerred^t , nod§ 
baö 355lferre(^t in 2lnf:|3rud§ nel^men; unb toenn il^m alle 35ölfer 
©rbe, geuer unb Suft öerfagen, fann er aud^ bagegen fein D^eC^t 
geltenb mad^en; benn er l^at nid^t einmal ba§ D^^ed^t, überl^aupt 
^u fein. S)enn felbft fein ® afein ift ein Unred^t, tüeld^eä ba§ 
D^ted^t ber 3^obten, it)ie ba^ die^i ber ßebenbigen beeinträd^tiget, 
tt)ei( er eine ^O^iggeftalt ift, treidle hk dlatnx ber lobten, t)on 
tüeld^en er genommen ift, an fid^ ^erftört :^at, t)on ber 9latur ber 
Sebenbigen aber, unter ir)e(d§en er ^an^t, nid^tS an ftd^ trägt; 
fonbern W lobten tuie hk Sebenbigen entehrt, unb tüie ein leben? 
biger Zoh, ober ein tobtet Seben ba§ D^teid^ ber Sebenbigen unb 
ba§ D^leid^ ber lobten öertüirrt, unb üerinüftet. ^er Siberaliä? 
mu§ ift bal^er ein gan^ unbered^ttgter Einbringung, ber nic^t 
nur l§inau^geh)orfen, fonbern öernid^tet ju iüerben öerbient. 

5lber iüie l^at er fid^ benn in bie (Stellung öerfe^t, in it)el= 
d^er inir a)n erbliden, unb ^ugleid^ öertüünfd^en? ©urd^ W fiüge, 
burd§ ben ^Betrug unb burd^ bie §eud^elei. ©enn t)or SlITem 
ift er in fid§ eine gro^e Süge, gan^ Süge. ^enn bie alte 9^5mer= 
f|)rac^e, jener ßeid^nam, aug n)el(^em ber Siberaliämu^ entftan= 
ben, mar, al§ er in ber 33lüt^e feine§ Seben§ ftanb, ein ^exx- 
lid^eä ©ebilbe, unb jeneg ©lieb, toeld^eg ben ©runbftoff jum 
Sibera(i§mu§ liefern mu^te, tuar in feinem lebenbigen ^erne ha^ 



'"rftes 3Bort übtr öen Ciberaliäinus. 11 

(Bc^onfte, Gbelfte unb (fT^abeiifte , icae jenes ö^ebilbe 6eiaB. 
^enn ba§ 2öort J[^tberalitag bebeutete in jener 3prad^e einen 
greigebornen, eb(e ©efinnung unb Xenfungsari, ^iebernnn unb 
ß'^rtic^feit, ©utmütbigfeit unb ©ütigteit, gefälliges iBeiragen unb 
Sßo^lanftänbigfeit, -Aveigebigfeit, $rac^t unb A^enlic^teit. tiefes 
l^errüc^e 33?ort ift nun in ha^ Jli^ort l'iberaUsmuä tjevmanbelt; 
unb n^as bebeuiet hieie^ ii^ort? ilCnv mii'fen es, tt?ir ^ören es, 
tüir fe^en es, mx fii^Ien es, h)ir burc^Ieben es nur alljuie^r. 
ginbet man an if)m au6) nur hk geringfte 3t)ur üon jenem fo 
beitjunberungsföiirbigen ^"^afts? 3Ü er nic^t in feinem ganzen 
2öefen alles C^^egcnt^eil '? Unb bennoc^ becft er biefes gan^e 
©egent^eit mit bem fc^önen ©lan^e ber Dtuinen bes alten 2Bor= 
tes, ha^ alle 2öelt i^m glauben foU, er fei W alte £'iberalita§. 
3ft bief3 nic^t C'üge? nic^t ^Betrug? nic^t ^^eu^elei? unb ^mar 
in feinem ganzen 3Ji?efen? 

2Bie fein 31>efen, ift naturnot^n)enbig unb in ber J^ai auc^ 
fein 33irfen befc^affen. Qx i)ai alles bisherige iiöiffen als Der= 
bummenbe >vinfterniB ^ingeftellt, unb bas neue £-ic^t nie gelaunter 
5lufflarung angetünbet; unb fie^' bal toir finb nun genöt^iget, 
un§ um unfer menfdjlic^es ilGefen ^u meieren, bamit er uns nid^t 
3U X)ernunft= unb millenlofen Ülffen madbt. (£-r ^at W :Bilbung 
unb ©r^ie^ung ber c^ird^e alö ^'ntföiirbigung ber ^D^enfd^^eit ge= 
branbmarft; unb fie§ bal inir feigen uns nun in bas 3^itfif^^i' 
be§ gau[tred;tes unb bes iBarbarent^ums üeriet^t. (Jr ^at alle 
befte^enben Qler^ältniffe al§ faule ^^erfumpfung üerf c^rieen , unb 
ben allfeitigen ^ortfd^ritt angerü^mt; unb fie^ bal mir ^aben 
in ber 5}ermilberung unb in allen i^erbredjen fo rei^enbe unb fo 
gemaltige Aortfc^ritte gemacht, baß hie vierter bie ^^^iffet^äter 
nic^t me^r faffen, unb ber e^rli^e '^]tann feiner ^^abt unb 
feine§ ^ebeng nic^t mel^r ficf)er ift. (ir prallt mit ber ben ©ipfel 
be§ §oc^mut^eä be^eid^nenben unb finnlofen ^^Inmaf^img : "iöir 
fteben auf ber Sß^e ber 3^^^ ; moburd^ er 2(ire§, maä i^m nid^t 
l^ulbigen mill, mit 3}erad^tung in ben 3taub tritt; unb fie^ ba! 
n)ir liegen in bem bobenlofen ^i?lbgrunbe allfeitiger (Srniebrigung, 
2Iuflöfung, 3^^f^oi^ung unb ^^ilflofigfeit. ^r ^at Jvei^eit, @lei(^= 



12 (5r[teä 3Bort über ben ßiberoliänutg. 

l^eit, iBrüberltd^feit unb einen emtgen ^rieben üerf^rod^en ; wnb 
fie)^ ba! mir finb bereite frei öon allem @uten, unb gefeffelt unb 
geknebelt Don allem Uebel, gleic^ aber finb tüir Mt nur barin, 
'iia^ mir bie erbrürfenbe Saft beäfelben ©flaöenjod^eg feiner ©e* 
mall^errfü^aft tragen muffen, mä^renb SJligbergnügen , Unruhe, 
Untreue, ^igtrauen, Si^ortbruc^, ^eineib, falfd^er ©ibfc^rcur, 
§<^6r 3^tetrad§t, (^-^rabjc^neibung, ^ßerleumbung, 3anf, (Streit, 
^lufrn^r, Empörung, ^rieg iBürger, gamilien, ©emeinben, 35ölfer, 
hk ^enf d^^eit ^erfleifd^en, unb gang Europa in ein fte^enbeg 
Heerlager umgemanbelt ift. ©r ^at enbli^ ein neuea, golbeneä 
3eitalter beg attfeitigen 2öo§Iftanbe§ unb eineä fo befeligenben 
©lürfeg öer^eigen, ba^ hk ?D^enf^en aller ^nfprüd^e auf bie 
emige ©lürffeligfeit beg «pimmelä Ui^t entbehren fonnten; unb 
ftel^ bal bie ^l^euerung aller :[5ebengmittel l^at fd^on ^aufenbe 
bem §ungertobe überliefert, bie @runb= unb ©elbfteuer §unbert= 
taufenbe um §auä unb §of gebraut, 33etrug unb SBud^er, 
^iebftal^l unb D^faub Jamiliengüter, D^eic^ggüter, £ird§engüter 
berfd^lungen, unb bie 33lutfteuer TOllionen öon HJtännern, bie 
33lüt]^e unb ^raft ber 33öl!er, in'g frü^e @rab getrorfen, feitbem 
ber giberaliärnuä bie ©efd^icfe ber Golfer lenft. 5)ag finb feine 
großen unb iüelterfd^ütternben Sügen, ^Betrügereien unb §eud^e= 
teien. SBoUte i^ in ha^ (Singeine eingel^en, i^ mürbe an !ein 
©nbe fommen, gaffe iä) aber 5llleä furg gufammen, fo muß k^ 
fagen: fög fommt fein ma^^re^ 2öort au^ feinem ^unbe; unb 
ha beffen Qm^t niemals ru^t, unb aud§ unga^lige anbere 3un= 
gen o^ne Unterlaß in iöemegung fefet, fo Ijat fic§ hk ^^atfad^e 
feftgefteHt: 3Bir leben im 3eitalter ber Süge. ^er J^iberaligmug 
^at hm alten beutfc^en @:prud§: „(Sin 2öort, ein ^U^annl" öer^ 
brängt, unb hen (Srunbfa^ ber §ölle an feinen 'Pla^ gefegt: 
„?D^eine greunbe! 3)ie Süge ift eine fe^r gute ©ad^e, menn fie 
gu unferem 3^^^^ bient; barum muß man lügen, aber nid^t 
nur bann unb mann unb furd^tfam, fonbern immer unb ted; 
lügen, mie ber Teufel Süget, meine greunbe, lüget, ©laubt 
man aud^ nid^t 5llleg, fo bleibt bod^ immer ^tmag ^ngen."^) 



') Voltaire, Lettre ä M. Damilaville. 



6rftey 2Bort über ben SiberaliSmu». Ji 

^a§ ift ber @runb3ug bes ^aterg ber ^üge, bes ^'yeinbe^ ber 
menfc^üc^en D^atur, unb baburd^ ertüetgt [id^ ber ßiberaüsmuä 
alä beffen ed^teä unb tüa^re^ ©e^üd^t, ba§ betüirft l^at, ba§, 
tt)a§ einft ber beutfd^e .^anbfd)(ag bermod^te, jel^t ber feierltcöne 
©ibfd^rt^ur, ein im 9^amen ber aller^elligften ^^reifattigfeit abge= 
fd^loffener ^txiva^ ntd^t nte^r bermag. 

2öie ber 35ater ber Süge eä nid^t bamit betoenben (ä^t, 
nur ^u lügen, fonbern aud§ W Söal^rl^ett ^ur ^üge ftempeln 
ft)ill; fo aud^ ber Siberalt^muä. ^enn er l^at ben S^ingen 9^a= 
men gegeben, treidle bas ©egent^eit berjelben, ober etrt)a§ gan^ 
5Cnbereä bebeuten, ben 9^amen 33ebeutungen untergeftellt, bte fie 
ntd^t l^aben, gu biefcm 3^^cfe aber 2;öorte geföä^tt, Ujeld^e mit 
i^m benfetben Urf|)rung, biefelbe D^atur unb biefelbe 'iDäJ3geftalt 
tl^eilen, unb fo alle 33egriffe terfel^rt; ba^ man fid^ faum mel^r 
öerftänbigen fann, ol^ne üorerft um ben (Binn ju fragen, ttjelc^en 
^eber bem Söorte unterlegt, baä er gebraucljt. (5o nennt er, 
um nur einige 33eif|)iele an^ufü^ren, ben Umftur3 alTeg ^eftel^en= 
ben (Jiöilif ation , \)k 3ügelIofigfeit , Ujeld^e feine 5Iutorität unb 
fein ©efefe me^r anerfennt, (Jmancipation , hen :Odnberraub 2ln- 
ne^ion, ben ©ottegraub (Sdtularifation, jebeä boUbrad^te Unred^t 
ein 9f?ed^t ber ^l^atfad^e; unb jugleid^ beanfprud^t er mit bicfen 
S^amen hk 33ered^tigung für alle biefe Ungered^tigfeiten. 

^er ^L^iberaltsmnä ^at ba^ .^eiligtl^um ber 3Biffen)dl)aft auf 
baä (Stra^enpflafter l^inan^gctrorfen, unb hie Äunft ^um .sjanb^ 
Jrerfe erniebriget; jeben ^^ol^naget aber unb jebe ^M^nabel mit 
bem ©^renfran^e ber 2öiffenfd^aft unb ^unft ummunben, unb 
baburd^ biefe beiben ^el^ren .^'^inmielägaben ber 5}erad^tung über= 
liefert, ^er fiiberali§muä ^at jebe 2Bürbe unb .^öobeit burd^ 
feine untüürbigen unb niebrigen ©efd^opfe, bie er mit benfelben 
befleibet, jebe irbifd^e ^Tuö^eidljnung, bie er an feine feilen .sSeIfer§= 
l^elfer öerfd^tnenbet , unb felbft hie l^öd^fte "iDkjeftdt ber bürgere 
lid^en ©e)eU)c^aft, bie er für feine frebeloollen ^\r)ede mijsbraud^t, 
in ben ©taub getreten. ®er ßiberali§mu§ l^at burdf; feine Un= 
Öered^tigteiten ber Obrigfeit ba^ ^Infel^en, burd^ feine SiHfür 
bem ©ef:tje bie 5lraft, burd^ feine ©ottlofigfeit bem ^ibfdf^tüurc 



14 @rfle§ 2Dovt über ben SiberoliSmuS. 

bie §et(igfett, burd^ feine beftänbigen 5Bül§Iereten unb Umtüäl^ 
jungen jeber Drbnung W ©runblage geraubt, ^er Stberaliämuä 
§at jebe Xugenb öer^ö^nt, jebeä Safter geptfd^eU, unb (ä^t 
jene im ^lenbe öerfd^mad^ten, biefeg aber mit atter Sorgfalt 
|)flegen. S)er Siberali^mug l^at jebe natürliche äöa^irl^eit, auf 
lüelc^er bie bürgerlid^e ©efeKfd^aft rul^t, unb öon ber fte $ufam= 
mengel^alten tt)irb, öernid^tet, unb baburd^ bie bürgerliche @efell= 
fc^aft felbft in krümmer gef erlagen; nebenbei aber brüftet er fic^ 
al§ ben Präger ber ^Biffenfc^aft, alg ba§ Sid§t ber Slufflärung, 
al§ ben §ort ber ^ilbung, alg ben görberer be§ gortfc^ritte§, 
aB hk ©tü^e ber Orbnung, alg ben el^rlid^ften ?iJlann ber 
2öelt, ma^t fid^ W §errfd|aft über alle 33ilbung unb ©rjiel^ung 
an, unb erläßt barüber ©efe^e, benen fic^ ^lle fügen muffen; 
ber Sügner! ber S3etrüger! ber öeuc^ler! 

@r mufete aber, ba^ bie bürgerliche @efeEfc§aft fid^ tüieber 
erl^eben fönnte, unb lieber ergeben tüürbe, ttjenn i§r noc^ bie 
fir^lid^e ©efeKfd^aft, bie göttlid^e §eilgorbnung gur ©eite ftünbe; 
ba^er machte er fid§ aud§ an hie 3ci^ftörung biefeg @otte§baue§ 
auf @rben. ©r leugnete fred^ jebe geoffenbarte ^öa^rl^eit, unb 
reifte fie unter bie ©rfinbungen ber ^id§ter; er erflärte \)ie 
gottlid^en äöunber für eben fo öiele gabeln; er leugnete \)ie @ott= 
l^eit 3efu ß^rifti; er entd^riftlid^te hie öffentlid^e ©cfeUfd^aft, hie 
gamiüe unb hie ©d^ule, unb fül)rte baburd^ ben breifad^en ^obeä- 
ftog gegen bag D^ieid^ @otteä auf (Srben; er bel)anbelt in hen 
entgegengefe^ten 9ieligton§be!enntniffen ben 3^^^^^^^ ^^'^ ^^^ 
Söa^rl^eit alg gleid^berec^tiget, getoälirt ben 5lnbern died^te, hie ba§ 
D^ec^t ber ©inen öerfümmern, unb o|)fert fie alle feinem eigenen 
Sßillfüräred^te; er ftellt fid^ felbft auf ben 33oben ber 9fteligionä= 
lofigfeit; er benennt fid^ baburd^ offen unb entfc^ieben jur ©ott- 
lofigfeit, unb l^at fomit aud^ bie etoige unb unenbli^e 2öa§r§eit 
aufgegeben. @r ift ber ©egner unb geinb aller SSa^rl^eit. ©leid^- 
mo^l aber magt er fid§ hie §errfd^aft über alle D^eligion^genof- 
fenf Gräften an, unb erläßt D^teligionggefe^e, meldten fid^ alle @e= 
tüiffen beugen follen. @r forbert öon ^^^^^w^onn unbebingten 
©lauben an feine ße^ren, unbebingte Untern? erfung unter feine 



ßrfieS 2öort über ben ßiberaliämuS. 15 

2{u§fpiüc^e, unbebingte §tngabe mit §a6 unb ©ut, mit ^lut 
xinb £!eben au feine ^ntereffen, unb D^^iemanben ift eä me^r ge^ 
ftattet, anber§ ^u ^anbeln, anbers ju reben, anber§ ^u fügten, 
anbers gu benfen, anbers ju (eben, aB er e§ für gut unb rec^t 
finbet. (5r ^at fid§ felbft an bie ©teile aller SSal^r^eit gefegt, 
unb forbert, ba^ in i^m alle £'üge alle ^Sa^rl^eit föerbe. Sßer 
i^m tuib er f priest, unb ficf) Ujiberfel^t; ber föirb bem §affe unb bem 
«Spotte, ber 23erfolgung unb ber ©etoaltt^dtigfeit preisgegeben, 
unb in ber bürgerlichen ©efellfd^aft geachtet, ßs gibt fein 
SSort ber l^d^erlic^feit, bes Spottet, ber (S($mac^, bes §o^neä, 
ber 3}erad^tung, ba§ er ber SSa^r^eit nidjt in'g ©efic^t gef($leu= 
bert, unb e§ gibt nichts in ber 2ßelt, momit er ber Süge ni(^t 
ge^ulbiget l^ätte. Sr läftert bie ^al^r^eit al§ £<üge, al§ 33etrug, 
als §euc§elei, unb t)er]^errlic§et W Süge, ben ^Betrug, bie §eu= 
ekelet aB Sßa^rl^eit, D^un aber gibt e§ fein fc^recflic^ereä 3]er= 
bred^en, al§ tt)enn ber Wleniä) ben ^enfd^en im ^^ll^ume unter= 
rid^tet, im ^^-'^l^^me l^eran^iel^t, im ^r^'^^uwe feft^ält, unb im 
^rrtl^ume ^u leben unb ju fterben ^tüingt. ^enn ift ber 35er= 
ftanb, bag Si^t beg SebenS, ber 3Sa§r^eit entfrembet, unb öom 
;3rrt^ume gefeffelt; bann ift jebe ©eiftesfraft unb bereu 2;^atig= 
feit, bann ift jebe äujjere §anblung, n^elc^e auä bem inneren 
©eifte l^eröorgel^t, bann ift baä gan3e ßeben beä ^enfd^en bem 
3rrt^ume Verfallen, bann irrt ber gan^e ^enfc^, unb bann mu§ 
er not^n)enbig unglücflid; h)erben für bie 3^^^ i^^^^ ß'iüigfeit. 
Sßie lange nod; mirft bu alfo, g. 3}. I mit beina* gefunben 3}er= 
nunft, mit beinern el^rlid;en Sizilien, mit beinem guten ©eföiffen, 
mit beinem ganjen ©lüde ein fo öerbrec^erifd^eä ©piel treiben 
laffen? 

^er fiiberaliämuä ift burd^ bie ßüge, burc^ ben 23etrug, 
burd) hk §eudjelei jur §errfd^aft gelangt, unb er behauptet fic^ 
in feiner §errfd)aft burd) bie gclüalttptigfte Ungere^tigfeit , in 
ber er jcbcä D^edjt mit Jüjsen tritt. Xag ift baä Weitere 'Ikv- 
bred^en beä ![liberaliSmuä an ber armen ^enfdj^eit. 

d}a6) ber Seigre be§ ©laubenä mip ber 33erminft tDie nac^ 
ber üktur ber Sac^e gibt eg auf ber ^Tbe fein unbef(^ränftc§ 



16 (lrftc§ 2öort über ben 2i6ernUämu5. 

unb unabpngtgeö dieä)t 3){efe§ ift eirig, unt)erdnbeili(^ un\> 
unöeräu^erltd; , liegt augfdjliepd^ im S3efi^e ®otte§, unb ift 
eigentlid^ ber SBille @Dtte§. 3^^ tüiefern biefer 2BilIe @otte§ bem 
Dernünfttgen ©efi^öpfe öermittelft beä natüiiicfien Si^te§ ber 
35evnunft Befannt tüirb, l^eigt er 9^aturre($t. £)iefeg umfaßt ^Ideä, 
tüaö ber Vernünftigen D^atur entf^rid§t, ober tt)iberf)3ri(^t; e§ Be= 
fiel^lt bag @ute, inwiefern eg bie Vernünftige D^atur @ott, fi^ 
fetbft unb bem D^äd^ften fd^ulbig ift, unb Verbietet 5llleg, njaä 
an fi(^ böfe ift. 5(u(^ biefeg D^^aturred^t ift ett)ig, unVeränberlid^ 
unb unabpngig, eben tt)eil eg nic^tä anbereö, aB ber bem ?0^en= 
f(^en burc^ ha^ natürlid^e ßic^t ber 35ernunft geoffenbarte SBille 
<55otteä ift. D^ebftbei gibt eg ein Von ®ott auf übernatürlid^e 
Söeife geoffenbarteg dieä)i, meld^eä W übernatürliche ^eiBorbnung 
t)eä ?D^enfd§en gum ©egenftanbe l^at, im alten ^eftamente unb 
im neuen ^eftamente ober (Evangelium enthalten ift, unb ta^ 
göttliche D^ed^t genannt ivirb. 5)iefe§ gn)eifad§e D^^ei^t ift felbft- 
Verftänblid^ über jebem menfc^lid^en ^eä)k ergaben, unb barf Von 
biefem nic§t angetaftet, nic^t Verlebt merben. ©a'^er ift aud^ 
j|ebe§ die^t, ba§ gegen biefe^ bopj^elte D^tec^t Verftb^t, ein Unred^t, 
bag ©Ott felbft zugefügt tüirb. ©ann gibt eg ein !ir^lid^e§ 
ober fanonifd^eg D^ed^t, tveiiS)e^ ber Von S^riftuä burd^ baö 
^'Vangelium gegrünbeten, unb Vom ^eiligen ©eifte geleiteten ^ird^e 
gu!ommt, W Leitung ber £trc^e unb 'aa^ elt)ige §eil ber ©eelen 
^um ©egenftanbe ^at, über jebem anbern blo^ menfc^lid^en dlt^it 
erl^aben ift, unb bemfelben unantaftbar gegenüber fte^t; fo, ba§ 
jebe 35erle^ung beffelben ein Unrei^t ift, unb niemals ein ?fteä)t 
toerben fann. @g gibt ferner ein bürgerlid^eä D^ed^t, iDeld^eä bie 
aEgemeine jeitltd^e SBo^lfa^rt ber menfc^lid^en ©efeEfc^aft gum 
©egenftanbe l^at, unb toeil Von ben geitlid^en ^ntereffen hk etoi- 
gen ^^i^^cff^" ^^^ ©eeleul§eile§ niemaB beeinträd^tigt tt)erben 
bürfen, niemals ha^ ürd^lid^e, göttlid^e unb emige D^ec^t Verleben 
!ann, ol^ne Unred^t ju njerben. ^ag bürgerlid^e D^ted^t ift alfo 
burd§ baä fh:d^lidC;e, göttlid^e unb einige D^^ec^t, ba^ !ird^(id^e 
3Red^t ift Von bem göttlichen unb endigen D^ed^te befd^rönft. @ä 
gibt enblid^ 35olf§red§te, meldte burc^ hie dieä)ie anberer Wolter, 
©emeinbered^te, tveld^e burd^ bie D^led^te anberer ©emeinben, §au^ 



(Srftc§ 2Bort über ben ßibcrQli§mu§. 17 

redete, tvei^t bur(^ bie D^ed^te anberer ßäufer, unb )3er)önlic^e 
S^ied^te, toelc^e bur($ bie D^ted^te anberer ^^>erfonen beic^ränft ftnb; 
ebenfo tft ha^ '^riüatrec^t burc^ baä allgemeine iRed^t beid^ränft, 
intDiefern nämüd^ ba§ allgemeine 33efte bem ^^ritoattoo^te üorge= 
gogen werben mu§. T\t\t 33efd^ränfung aber tt)irb burd^ tk 
©efe^e georbnet, toeld^e in biefen Devfd^iebenen Df^ecf)ten i^re 33e^ 
grünbung ^aben. Xie emige unb gottlicl;e ©efet^gebung ift un= 
be]'(^rdnl"t unb unantaftbar; hit fird^lidlje @efet5gebung ift burd^ 
hk göttliche ©efet^gebung unb burd) hit 3c^ranfen ifirer @erid^tö= 
barleit, meiere ]id) nidjt über ha^ ©ebiet be§ Seelen^eiles unb 
ber D^egierung ber £irc§e erftrecft, bef(^rdnft; W bürgerlid^e @e= 
fe^gebung ift burd6 bie eh)ige, gottlidje unb tird)lid}e @efe^ge&= 
ung unb i^re ©eric^tsbarfeit, tüelc^e fid^ nidjt über 'i)a^ ©ebiet 
bes allgemeinen ^eitlic^en 25o!^le§ unb ber bürgerlid^en Crbnung 
erftrecft, befd^ränft. Xa^ ift W göttliche äBeltorbnung, W nie= 
mals D^ne llnredjt unb ungeftraft berietet föerben tann. 3[l>a§ 
^at nun ber Liberalismus get^an, unb tüas t§ut er alle ^age? 

Sollte man eS für möglid) galten, baf; 3^^^<^^^ H^^ 9^9^" 
biefe göttliche 2Beltorbnung ergebe, ober bieielbe fid) felbft an= 
maffe? ^er l^iberaliömuS l^at fid^ ber bürgerlichen ©efetjigebung 
bemdd;tiget, unb, inbem er fid^ auf ben (Stanbpuntt ber @ottlo= 
figfeit unb ^^eligionslofigteit geftellt, ba§ emige unb göttlid^e ^eii)t 
fammt ber emigen unb gottlidjen ©efel^gebung, "oa^ tircl)lid;e :Hed^t 
fammt ber firdjlid^en ®efeij.gebung geleugnet, unb befeitigt, ma^t 
fic^ ha^ unbefc^rdnfte D^^ed^t unb W unbefd^rdnfte ©efei^gebung 
an, unb nennt in biefem 3inne ben öon i^m be^errfdjten Staat 
„baS berförperte dlzd)t," neben bem eö fein anbereS gibt, unb 
ben „D^iedjtöftaat,'' außer toelc^em fein dieä)t beftel^t, feine @e= 
fet^e „baö öffcntlid;e (vietpiffen," auf^er tüeldjem fein anbereS in 
i^njpruc^ genommen merben barf. "^aburd; l;at er fid; gegen 
(^ott unb gegen bie £ird^e empört, unb bie göttliche ^cltorbnung 
^crftört, aber "oaM Dergeffen, baf^ fofort jebcö D'iedjt, baS er 
gegen @ott unb gegen bie ilirdjc übt, ein gotteörduberi|"d;eö Un= 
redjt, unb jebeS ©efel?, baS er gegen bie gottlidjen unb tirc^lid^en 
©eje^e erldf^t, ein gotteSrdubcvifc^eö , ungeredbteQ, unt) bef^^alb 

IT. istli^c, brei SBortr > 



18 erjlcS 2Bott über ben ßiberoli§mu§. 

ungültige^ @efe^ fei, bag ^iemanben tierbitiben tann. Unb tüte 
Diele folc^e die(i)tt übt er nun? 2Bie biete fold^e ©efe^e erläßt 
er? Unb für hk 2lner!ennung biefer O^led^te unb für W iBeüb= 
ai^tung biefer ©efe^e fcrbert er unbebingten ©ibfc^tourl Ueber 
ben SSiberftanb öerl^ängt er ®dh-^ unb greil^eitgftrafen! @r tüiU 
W 2)^cnf(5en s^^"Ö^"r ^^^ Unred^t für D^ec^t ^u galten, unb 
bag Unred^t alä D^ed^t aud^ aug^uüben. ^al^er W ^ertüirrung, 
bie Unorbnung, W 3^^f^örung in ber D^ied^tgorbnung, in ber 
©efe^gebung, in bem ©elniffen, in ber bürgerlid^en unb fird^=^ 
lid^en ©efeEfd^afl. (Bv gerftört alle göttlid^en D^ted^te, 



Söeit fid^ ber Siberali^mug H§ unbefd^ränüe D^^ed^t unb Vit 
unbefd^ränfte ©efe^gebung aneignet, unb toeber ®ott nod^ bie 
Äird^e anerkennt; barum ad^tet er aud^ fein anbereä dte^t me^r. 
@r beraubt W ^ird^e il§reg iBefi^tl^umeä unb il^reä iBefi^red^teä, 
öermanbelt ^ird^en unb Stib\kx in ^l^eater, ©tälle, ^afernen, 
3uc^tpufer, ober mac^t fie bem Srbboben gleid^, fd^teppt hk 
Bifd^öfe, bie ^riefter, hk ^önd^e unb Spönnen öor feine ©e^^ 
rid^te unb in feine Werfer, ober fd^idft fie, t)on OTem entblößt, 
in hk ^[^erbannung, ober überlast fie ber Sutl^ be§ burd^ i§n 
gro^gegogenen, unb mit bem §affe @otte§ unb atteö ^eiligen er- 
füllten, tüütl^enben ^obeB. ©r gerftort aUe fir^lid^cn D^ed^te. 

3ft ha^ 2lnfe^en ber göttlid^en unb firc^lid^en 5lutorität 
bernid^tet, unb W ©l^rfurd^t bor ©Ott unb ber ^ir^e untergrab 
ben; fo gibt e§ auf (Srben feine toeltlid^e ^J^ajeftät unb feine 
Untertl^ änigf eit mel^r. 9^un nimmt ber Sibera(i§mu§ hen dürften 
il^re D^edfjte unb i^re ^ad^t bon ©otte^ ©naben, unb Id^t il^nen 
nod^ ben ©d^ein bon 3Solfe§ ©naben, ta^ fie nad; 33elieben au§ 
bem :Oanbe jagt, anbere ober feine me^r an bereu stelle fe^t, 
fid^ eine 3^egietung§form gibt, tt)ie e§ bem Siberaliämuä MkU, 
unb 3wp^"'os f^öfft/ ^^^ pß ^ßi ölTen ^-ßölfern, meldte bon ber 
©rbe berfd^tbunben finb, in ber legten, 5llle§ gerfet^enben, ^eriobe 
bor il^rem Untergange eingetreten n?aren, @r gerftört alle fürft^^ 
liefen 9flec§te. 



etpc§ aCBott über ben 2iberali§mu§. 15 

TOt i§ren rechtmäßigen gürften ge^en aud^ bte U^ötfer gu 
©runbe. !5)aä ift ber g^ud^ ber 3Serle^uiig be§ öierten ®ebote§. 
5)er D^uin bes einen 33ol!e§ ^iel^t aber aud^ ben 9^uin be§ anbern 
nad^ fid^. ^er Öiberaliemus adelet baö 3^ed^t beä 9^Qd^bart)ol!e§ 
nur infofern unb nur fo lange, intt)iefern unb tüie lange il^m 
bie '^'tad)t fel^It, eä gu überfallen, unb gu unterbrücf en ; befi^t er 
W SiJlad)t, bann nimmt er ßanb unb ßeute mcg, um feine 
©rängen abgurunben, ober 2llle t)on gleid^er Sprad^e unter feiner 
§errf(^aft gu bereinigen. 3In bie ©teile be§ 33olterred^te§ ^at 
er ha^ gauftred^t gefegt. 

^el^errfi^t er gufäUig 3Solfer t)on berfd^iebener 2lbfunft unb 
©prad^e, öon berfd^iebenen £'änbern, (Sitten unb ©ebräud^en, mit 
öerfd^i ebenen uralten D^ed^ten; fo beugt er fie alle gleid^mä|ig 
unter baffelbe eiferne ^o^ feiner @en)altl^errfd^aft, unb erbrüdtt 
unter beffen SBud^t jebeä ßanbeg= unb D^ation^red^t. 

(5r nimmt fid^ ba§ 3^ec^t, 33ebingniffe unb §inberniffe für 
bie ©ültigteit ber ß-^e aufguftellen , unb entfleibet fie beä fafra= 
mentalifd^en unb ürd^lid^en (^l^arafterä; er reißt ben (Jttern unb 
ber ^ird^e bie ^inber= unb 3ugenbergiel^ung auä ber §anb, unb 
übergibt fie jenen, bie gu feiner gal^ne fd^tooren. 6r gerftört 
baä erfte unb foftbarfte gamilienred&t. 

@r l^ebt bie D^ted^te unb 3Serpflid^tungen gn)ifd^en ben @runb= 
l^erren unb ©runbl^olben auf, gerreißt bie ©tiftbriefe unb ^efta= 
mente ber i^obten, unb gie^t bereu ^interlaffenfd^aften an fid^. 
©r belaftet ba§ 3Serm5gen, bie Sänber, hk SBol^nungen, bie (Sin? 
rid^tungen, bie ^erfonen mit jold^en STbgaben, baß ^aufenben 
audl; ba§ nic^t mel^r übrig bleibt, maä gur griftung beg i^ebcnä 
not]^n)enbig ift, befteuert fclbft bas 5Ilmofen für bie ^riefter, 
Firmen, Söittföen unb 2Öaifen, unb mißbraudjt biefeä 33lutgetb 
gu feinen t)erbredf;erifd^en unb üerberblid^en 3^^^^"- ^^ ftrecft 
feine ^olt))3enarme nadj jcber geiftigen unb materiellen 23ett)egung 
feiner 33ürger auö, unb fdjnürt fie unter feine 5lllgen)alt unb 
SlUbe^errfd^nng gufammen, baß ber gange ©taatäforper gu cintr 
3?iafd;ine toirb, bie nur feine (Seele betoegt. ^r t>erlc(jt aud^ 
jcbeä ^riüatred^t. 

2* 



4» 



20 erftc§ 3Bort über ben 2ibcrali§mu§. 

^ag ift ber died)t^^iaat, toeld^en ber ßlBeratiämug gefd^affen 
l^at; ein @taat, ber aEe ffie^tt mit güfeen tritt, ^ie golge 
beffen aber ift, \)a^ immer Sßenigere toiffen, tüaö D^led^t unb Un= 
red^t fei, unb bie Ungered^tigMten jeber 5lrt bon 2:ag §u ^ag 
überl^anbnel^men , n)ie mir eä öor un[eren 2lugen feigen, ©in 
l^eibnifc^er ^ic^ter ^at gefagt: „35on ben §immüfd^en l§at 5lftraa 
3u(e^t bie ©rbe öerlaffen;" er tt)o(Ite fagen: 2Bo bie @erec|tig!eit 
t)erf(^n)unben, ift jebe ^ugenb öerfd^njunben, unb ha^ ^olt bon 
@ott aufgegeben. Ober öerbient ein fotd^eä 35oIf ettDaö 33effe= 
reg ? Unb ift biefeä 3SoIf nic|t bagjenige, toeld^eä ben Siberaliä- 
mug in feiner ^itte bulbet? Unb bift nic^t auc§ bu ein folc^eä 
3Solf? @o öffne enblid^ bie klugen, unb fiel^, n)o!^in bid^ ber 
fiiberaligmuä fül^rt, unb mirf i§n auä beiner ^O^itte !^inau§, iüenn 
nid^t aud^ bu bag (Bä)id\al beineg ^lü^hax\)oiM t^eilen tüiüft, 
baä eben unter ben ©dalägen be§ Siberali§mug Verblutet, üon 
bem e§ genäl^rt, unb großgezogen, unb biä in bag innerfte ^arf 
Vergiftet toorben ift. 

2Bo e§ aber fein die^t mel^r gibt, ba gibt eä auc^ Mne 
greil^eit mel§r. SDennod^ l^at ber Siberaliämuä W @tirne, aller 
^elt hk i^rei^eit p öer^eißen, bie ©etoiffenöfreiiieit, hie Dflebe- 
frei!§eit, bie ^reßfreil^eit, Ut @en)erbefrei!^eit, hk 2e^x^ unb Sern= 
frei^eit, hk S^etigion^freil^eit, aüe nur mbglid^e grei^eit gu ge= 
n)äl§rleiften, in ben fogenannten ©runbgefe^en feiner neuen 
©taatenbitbung feierlicf)ft gu t)er!ünben, gu befd^tüören , unb be= 
fd^n)oren gu (äffen, nad^bem er ben ©el^orfam gegen ©Ott, gegen 
bie ^ird^e, gegen bie red^tmäßigen gürften aU eine hk ^enfd^l^eit 
entn)ürbigenbe^ned§t[d§aft berläftert, unb ber Söelt berl^aßt gemad^t, 
fic^ felbft aber unb feine §errfc§aft a(§ ben (Stein ber ©rlöfung 
auä allen Steffeln unb a(ä hk @onne aller grei^eit angerül^mt l^atte. 
^aum l^atte er aber bie ©d§ran!en ber göttlid^en Sßeltorbnung 
unb ber fird^üd^en ^eiBorbnung, hk eigentlid^ nur i^m laftig, 
unb für feine ^tDtde l^inberlic^ traren, gerbrod^en; faum fal^ er 
ftd§ im 35efi^e ber angemaßten unumfd^rMten ©eiralt: als er 
aud^ fd^on atte g^eil^eit augfc^Iießlid^ nur für fid^ in 3lnf|)rud^ 
na^m, unb jebe anbere grei^eit mit nie gefel^ener ©emalttptig^ 
feit zertrümmerte; benn eine gelt)alttpttgere ^^rannei fann eä 



erftc§ 2öort über ben SiberoIiSmuS. 21 

nid^t geben, al§ bie 35ern{d^tung atter D^ed^te, toie er fte burrf)= 
geführt l^at. ^ie ^ird^e ^at nur me^r bte g^reil^eit, fii^ t)er= 
^ö^nen, Verfolgen, berauben, öerntc^ten ^u (äffen. ^te*3?5(!er 
l^aben nur me^r bie greil^eit, i^r S'^ab unb @ut in ben boben= 
lofen unb barum immer leeren ©taatsfadf ^u n^erfen, unb fid^ 
fetbft auf hie 8d^Iadf)tbanf barbarifd^er Kriege fd^Ieppen ^u laffen, 
©ie ©emeinben l^aben nur me^r W Jrei^eit, nebft bem 51nt^eile 
an biefem ©(enbe ber ^ird^e unb ber 3?ölfer, fic^ fd^u^Ioä bon 
ßanbftreirfiern, I^ieben, 33ranbftiftern ^ag unb D^ad^t qudlen, 
unb in allen ^[^ebenöbebingniffen fortUiäl^renb bebrol^en, unb gc= 
fa^rben gu (äffen, ^ie Jamilien Reiben nur me^r W Jrei^eit, 
il^re mdnn(id^en ©lieber a(ä ©teuer- unb Söaffentrager bem 
Staate ^u (iefern, unb hie tüeiblidfien ©(ieber bem geiftigen unb 
materie((en (S(enbe 3U über(iefern. 3^^^^ Staatsbürger l^at nur 
mel^r hie g^reil^eit, ;^u tl^un, ^u reben, unb faft nur me^r ^^u 
benfen, tüa^ bem ^Liberalismus gefädt; er(aubt er fid^ ettoaä 
@egent^ei(ige§, fo ift er bon a((en 5(emtern unb 2Bürben aug- 
gefd§(offen, im §anbe( unb ©einerbe f;eädf)tet, unb bem fidlem 
S[^erberben t)erfaKen. ©0 ift benn unter ber v^errfd^aft be§ 
fiibera(i§muS aUe grei^eit üerfd^munben, unb hie unerträg(id§fte 
^ned^tfdjaft an bereu Stelle getreten. 

^od^ mas fage id^? Um bem :[!iberali§muä fein llnred)t 
jU3ufügen, mu§ iä) befennen, bafe eä niemals eine g^reil^eit ge^ 
geben ^abe, tüie fte unter bem Liberalismus l^errfd^t. ^5)enn 
frei ift bie ©ottesläfterung unb bie 33efd^impfung allcS ^eiligen, 
unb jebe Strafe für biefelbe ift auS bem ©efe^bud^e geftrid^en; 
frei ift ber Unglaube, ber J^^'t^um, bie Unfittlid^feit, treidle 
überall i^re !ße§rf angeln unb il^re SBerfftotten auffd^lagen fönnen; 
frei ift bie Lüge, bie (J^rabfd^neibung unb 35erleumbung gegen 
e^ren^aftc ^'crfonen unb gegen gan^e el^rn3Ürbigc 5lür^3erfd^aften, 
unb ben 33ejd^dbigten ift es gegönnt, ^loeifel^aften unb l^ödjft ab= 
fd)rerfenben iDffentlid^en Sd^föurgerid^tSöer^anblungen fid^ 3U unter= 
giel^en, um fid^ aud; ba nod^ öertjol^nen gu lafl'en; frei ift ber 2.l^ud^er 
jeber 5lrt, meld^er ben bürgern bie legten tiefte beS il>ol)lftanbeS 
l^erauSprefet, unb baSD^eid^ unter unerl^örten Sd^ulbenlaften crbrücft ; 



28 (grftc§ SCßott ükc ben StberaliSmuS. 

frei i% unb unter bem ©d^u^e feiner ®e[efee ftel^t, neben ber 
d^riftlid^en g^amitte W tü'üht ©l^e mit il^ren 5ffentlid§en 5lerger= 
niffen «nb berl^eerenben g^olgen für baö gan^e ^enfd^engefd^led^tf; 
frei ift bte ßel^re öon jeber geffel ber 2Bal;r]^eit, ber D^leltgion 
unb ber ©ittlid^feit, unb frei finb tk Sernenben Don jeber 
©d^ranfe ber 3u(^t unb beg ©el^orfamä; frei ftnb bie (Srgeug^ 
niffe ber treffe, Vie öffentlichen 35eluftigungen unb ©d^auftellungen 
öon jebem ©efe^e ber ©l^rbarfeit unb beä 5Inftanbeä; frei finb 
Ue ©ertjerbe öon jebem (5($u^e unb öon jeber Drbnung; frei 
ftnb hk ©elriffen üon jebem äugern eintriebe gur 35eo]6a^tung 
ber göttlid^en unb ürd^tic^en ©ebote; frei finb alle Seibenfd^aften 
t)on jebem ^ng,d ber ($infd§rdn!ung. SDer Siberali^mug geiüd^rt 
aUe g^ei^eit, bie D^eligion, ben ©laufen, hk ^ugenb, hk Un= 
fd^ulb, hk gange ©ittlid^feit gu gerflören, unb feffelt atte Söirf- 
famfeit ber ^irc^e, bagegen gu arbeiten unb i^re gottlid§e Beü- 
bung lu erfüllen. 3)a§ ift „bie freie ^ird^e im freien ©taate''. 
SDarum fingt ^i^ng unb 5l(t: „^in freieg Seben fül^ren Wix" ; 
unb für ben ^reig einer fold^en grei^eit fann man ja alle 
Dfted^te opfern; fie ift ^a^ ^arabieä auf ©rben! 

@. 3^J toie ift bir benn ju ^lut^e M biefer grei^eitl 
2Baä U)irb benn auö beinen ^inbern ioerben? 2öol§in n)erben 
beine geiftigen unb materiellen ©üter fommen? 2Sa§ n)irb ba§ 
fiooä unfereg fd^önen 35aterlanbeä fein? SBeld^e 3^^ii^fi ^«^^^^ 
benn unfer? 2Bag mxh auä (Suropa Serben? 3^ ^^^t^c mit 
(Bd^auber an bie einft fo blül^enben d^riftlic^en dieiä)e öon Slfien, 
JDeld^e in bie alte 33arbarei gurücfgefunfen, an 'ak einft fo 
l^errlic^en d^riftlid^en ^roDingen bon 5lfri!a, Ujeld^e ioieber in 
ba§ alte ©llaüentl^um zurückgefallen finb ; unb, ftünbe H^ etoigc 
dtom nic^t in (Suropa, loürbe i^ feinen 5Iugenblidf 5n)eifelu, bag 
toir bem ©d^irffale ber Sßilben in hzn 3Büften 5lmerifaä ent- 
gegengel^en. SDenn fe^^en toir toon D^leligion unb ©ittlid§!eit ab, 
fo unterfd^eibet fid^ unfer ßeben öon bem fieben ber Sßilben nur 
baburd^, bag tvix burd^ unfere 2öiffenfd§aften unb fünfte, burd^ 
unfere §anbtt)er!e unb ©etoerbe, burd^ unferen Sanbbau unb 
^anbel, burd^ unfere ©rgie^ung unb S3ilbung, burd^ unfere ge* 



erftc§ SDBort über ben 2ibcrüti§mu§. 23 

fellfd^aftlid^en 35er^ärtnif|e mehrere unb ausgefud^tere 53ebürfniffe 
gu fc^affcn, unb biefelben auf eine burd^triebenere SSeife ^n he- 
friebigen, unb gu Verlängern terfte^en, aU fie, babei aber iueit 
mel;rere unb petnboüere (3elbftübern)inbungen, 33efd)rdn!ungen, 
(Entbehrungen unb :Öeiben aller 5lrt ung auferlegen muffen, 
o§ne baf3 tdix baburd^ felbft beffer, ebler, öollfommener, ober 
glücflicfier föerben. ^enn bie Seibenfc^aften, W Safter, W 25cr= 
BredE)en, bie atlfeitigen 23er!) eerun gen irretigiöfer unb unfittUd^er 
(5uro|)dcr ge^en über jene ber SSilben gcrabe fo tocit l^inauä, 
aU \i)xt übrige iBilbung ber SSilb^eit jener Dlaturmenfd^en t)oran= 
ftel^t. 5ln Siffenfd^aft unb 5lunft unb ^n^ttftne t^ut eä bem 
©atan fein (Sterblicher gteicf); unb bennoc^ bleibt er emig ein 
@atan. 

Unb in ber Xl^at! je länger unb je unumfd^ränfter ber 
ßiberali§mu§ hie .^errfd^aft fül^rt, befto mel^r gerftort er alle 
©üter ber OJJenfdj^eit. ^e mc^r ein 5]olf bon ©Ott unb öon 
t)er Äird^e ©ottes lo§geriffen Ujirb, befto tüeniger geniest eö öon 
ben übernatürlidljen ©nabenfc^äl^en ber ^^eligion; unb l^at e§ 
fogar ben ©lauben an bie emige 2]ergeltung Verloren, fo ift i^m 
bamit alle §offnung für bie3u^'unft abgefd^nitten, unb alle gurd§t 
bor einer eföig n)altenben ©ered^tigfeit genommen : barau§ aber 
entmiifelt fid^ für W llnglücfslinber hk ^er^rtjeiflung, bie fid^ 
biö jum 8elbftmorbe fteigert, für bie ©lücfäfinber aber ber 
Uebermutl^, nield^er fid§ im Ueberma^e ftnnlid^er ©enüffe ertränft. 
^iefe bo))pelte ©rfd^einung l^at mit ber ^'^errfdjaftbeäßiberali^muä 
begonnen, unb nimmt täglich in erfd;rectenber Si^eife gu. ^it 
ben 8c^ät^en ber Df^eligion fc^loinben aud^ bie @üter ber ^ugenb 
unb Unfd^ulb, unb überfdjütten hie Safter unb ^erbred^en bie 
'JD^enfc^^eit mit ©c^mad^ unb 23erberben. ^ie Unfd^ulb unb 
jlugenb aber finb bem Siberalismuä unbefannte ^inge, unb aB 
Safter unb 35erbred^en erfennt er nur jene ^aten an, toeld^e 
feine ^"tereffen befd^äbigen; ja, fein gan^eä 3Salten gel^t barauf 
l^inau^, W Unfd^ulb unb 5:ugenb fd^on im Meinte, fd^on in ber 
^ugenb unb in ber Ä'inbl^eit gu berberben, ha^ Saftcr unb 3Ser= 
bred^en aber allen klaffen ber ©efellfd^aft gugdnglid^ gu mad^en, 



24 erfte§ 2ßort über ben !2iberQU§mu§. 

imb atlenl^a(ben nad§ Gräften gu forbern. ^Dal^er benn aud^ 
ha^ nie gefel^ene (Stttenöcrberbni^ unferer ^dt, bem nid^tö me§r 
l^eilig, el^rtüiirbtg unb unüerfe^ttc^ ift. SSte aber bte ©ered^tig- 
fett ein ^olf er!§eBt, fo mad§t bie ©ünbe \)k 355lf er ungtüd lid^ *), 
nic^t nur megen il^rer alleä gerftörenben Statur, fonbern aud^ 
toegen be§ T^Iuc^eä unb ber S^^d^tigung, tüetc^e ber geredete ®ott 
über biefelbe öerl^ängt, bie aber ber Siberaliämu§ in feiner 
ißlobigfeit al§ D^aturereigniffe unb gügungen beg ©d^tdfalä er^^ 
flärt, ober feinen ©egnern in W (B^u^e fd^iebt, bamit ja fein 
^enfd^ mel^r an etmaä §ö§ere§ benfe, al§ mag er mit feinen 
fünf ©innen n:)al^rnimmt, unb er felbft aud^ burd§ ha§ t)on if)m. 
gefc^affene Unglücf nod^ me^r geirinne. Unb fo feigen mir feit 
langer 3^^* ^ßg ©lenb ber 355(!er mit i^rer moralifd^en 33er- 
fommenl^eit toad^fen, 3)er Siberaliömug ift eg, njeld^er alle re= 
ligiöfen unb fittlid^en @üter ber ^enfd^l^eit gerftört. (Sr raubt 
i^r aber au^ alle naturtid^en ©üter. 

£)enn unter hm natürlid^en ©ütern nimmt ben erften ^(a^ 
bie Sßal^r^eit ein, unb auf biefe l^at jeber Vernünftige ?D^enfd^, 
oud^ ha^ ^inb, ben red^tlid^ften 5lnfprud^, hen i§m D^iemanb 
fd^mälern barf. SSie ftel^t eg nun mit ber Sßal^rl^eit unb beren 
^itt^eilung? ^er Siberaligmug ^at alle ©d^ulen an fid^ ge^ 
riffen. ^irb nun in benfelben W ^a^x^eit, unb nid^t§ aB 
^af)x^e\t, unb alle Sßal^rl^eit gelehrt, wie eä hk D^atur ber 
©d^ulen unb Uniöerfitäten forbert? SDer ^TbfaE t)on ber äöal^r^ 
l^eit unb ber §a^ gegen W SSa^rl^eit in benen, n)eld^e ha ge* 
bilbet morben, geben 3ei^9"^6- ^öeld^e 33ürgfd§aft bietet ber 
fiiberati^muä? ^eine 33ürgfd^aft für hie 2öa§r§eit, jebe 35ürg= 
fd^aft aber für atte moglid^en ^rrtpmer. S3efi^t etlra er felbft 
aüe Sßa^r^eit, unb ift er in ber (5r!enntni§ unb 3J^itt§eilung 
berfelben unfel^lbar? ^r, ber felbft hk ßüge ift, unb nur lügen 
fann? Ober ftellt er fold^e Seigrer an, meldte biefe ©igenfd^aften 
befi^en? Ungläubige, irrgläubige, 3'uben, ßeute, hk in bem 
^Jienfd^en nur einen Slffen feigen, begal^lt er mit unferem ©elbe, 
ha^ fie unfere Äinber unterrid^ten. Ober §at er einen terläg- 

) Prov, e. XIV. v. 34. 



erfte§ 2Bort über ben 2i6erali§mu§. 25 

liefen SSdd^ter unb §üter barüBer aufgeftellt? (5r ^at fic^ felbft 
an bie (Stelle berer gefegt, W allein fiebere 33ürg[c^aft leiften 
fonnten; er, ber tt)eber öon @ott, nod^ öon ber £irc§e, noc^ üon 
ber D^atur, nod; üon ber menfd^Iid^en ©efellfc^aft bie (Senbung 
ba^u ^at; ber aud^ feine iBefä^igung bafür 6efit3t; ber ü6erbie^ 
alle (Elemente entfernt, unb auggefc^loffen §at, treidle berufen, 
unb befähiget föären. Unb biefer d^ftgeborne beä S5ater§ ber 
Süge, biefer ^tinh aller 2öal)rl)eit foll unä bie 2öa^r^eit lehren? 
(Sr l)at bie crfte 2Sa^rl)eit überall t)erbannt; er ^at bie unge= 
trübte Cuelle ber SSa^r^eit üerftopft; er ^at W unfehlbare 
Söäc^terin unb oc^ü^erin ber ^a^r^eit üerbrängt; er ^(it ^^^^ 
Unglauben unb bem 3^^'t^inne 2;^ür unb Z^ox geöffnet; er be= 
nü^t eben hie ©d^ulen, um hk ganje ^enfd^l^eit mit feinen irrigen 
unb üerberblid^en ©runbfä^en ju burc^fäuern. 2öenn beine 
^inber, g. ^. I bennod^ C^tmaä üon ber SBa^r^eit :§ören, fo ift 
cä fidler nid^t ber ßiberali§mu§, bem fie e§ berbanfen. 

Qin foftbareö @ut ber ^enfd^^eit ift hk ^n^e, ber griebe, 
ol^ne ttielc^en ni(^t§ gebeizt, unb jebeä @ut gefd^rbet tüirb. 9^un 
aber l)at, feitbem ber fiiberaliämug jur §errfd^aft gelangt ift, 
ein ^rieg bem anbern, eine (^'mpörung ber anbern hk §anb ge= 
reid^t; Verbannte gürften, unterbrürfte iBölfer, geraubte ^Odnber, 
üermüftcte '^^roüin^en, t)erbrannte 3tdbte unb 5)orfer, erfc^cipfter 
SBo^lftanb, ungeheure (Sd^ulben, *iD^illionen M^m fd^reien in 
gan3 Chiropa ^um .s^immel um D^ad^e gegen ben Siberali^muä; 
bie gerriffene öffentliche Orbnung, bie alle Seibenfd^aften auf= 
regenben unb entflammenben neuen ©nridjtungen, toeld^e feinen 
^enfd^en befriebigen, unb alle beunrul)igen, ba§ beftdnbige 
drangen unb .Nielsen, 3^0^^ ^^"^ S^^ennen nad^ ©eföinn unb 
@enu^, ba§ ^Sorgen unb fangen, ba^ 3^^^^^*'^ i^"^ 53eben t)or 
93erluft unb 3Serberben, ba^ beftdnbige ^d^Ujanfen unb bie fort= 
föd^renbe Unfic^er^eit ber öffentlirfjen ^uftdnbe reiben unb f|3annen 
alle D'tertjen, Italien bie gan^e menfd^lic^e (>^cfellfcf)aft in fieber= 
l^after 5lufregung, unb Deranlaffen jd^rlid^ lieber 5:aufenbe, 
^uro^a 3U öerlaffen, unb in fernen ^l^eltt^eilen eine beffere Spei- 
ma\^ gu fud^en. S>ir leben auf groUenben Sultanen, bie t)on 
3eit 3U ^eit üerl^eerenbe Jeuerftvöme auätoerfen, unb jeben 



8« @rfle§ Sort üBer bcn 8ibcrali§mu§. 

Slugenbltrf ben 33eftanb aller SDinge bebrol^en. Sitte W\t '^Snh 
fane f)at ber Siberoli^rnuä gefd^affen. 

(Sine ©runbbebingni^ ber menfd^lid^en ®e[ell[ci^aft t[t ber 
©d^ufe ber ^erfon unb bte ^ic^erl^ett beg ©igent^um^, unb 
biefer ©d^u^, biefe ©t^erfteHung ift red^t eigeutUd^ bie Slufgabe 
beg (Staateg. 3Bie fte^t e§ nun in biefer 33e^iel^ung, feitbem 
ber Siberaligmug beg 6taatgruber§ fid^ bemäd^tiget l^at? ^ie 
SSölfer ©uropa'g ftarren in Sßaffen, tvdi hin S^eic^ bem anbern 
traut» ©ine Station fte^t ber anbern feinblid^ gegenüber, tvtil 
jebe für bie eigenen D^ted^te unb greil^eiten fürd^tet. ^te ein= 
gelnen Staaten finb in ^arteten gerriffen, t)on tüeld^en bie eine 
hu anbere befel^bet, unb unterbrüift. ^er ©d^tninbcl im §anbel 
unb ©etoerbe unb baä ©piel mit bem @elbe l^aben eine fold^e 
S3errottung ber 3uftänbe l^erbeigefü^rt, ha^ ein D^iuin bem anbern 
folgt, unb ber D^eid^fte nid^t tdä^, tvaim er gum 33ettler tDerbe; 
ba bag gan^e öffentliche ^Kirtl^fc^aft^gebäube fd^on lange in allen 
feinen %u^en frad^t, ben (Sinftur^ bro^t, unb nur nod^ fünftlid^ 
gufammen gel^alten mirb. 3^^ £ird^en= unb ©otte^raube !t)irb 
ungeftraft iiiffentlid^ aufgeforbert, unb er tx)irb auc^ t)or aHer 
2öelt ungeftraft t)oll3ogen. ^m getoö^nlid^en 2tben üergel^t faft 
fein ^ag, an bem man nid^t t)on ^iebftd^len, D^^auB unb 'Xob= 
fd^lag prt, unb ber ^orb §at fid^ U^ gum ©attenmorbe, biä 
gum ^inbermorbe, big ^um (Slternmorbe, bi§ gum ^rieftermorbe 
DeriüiCbert. ^\t eä ja ber ßiberaliämuä felbft, ber fold^e ®runb= 
fd^e Verbreitet, fold^e 3uftänbe l^erbeigefü^rt l^at, unb im großen 
unb größten 3Jia^ftabe haxan fortarbeitet 1 D^ebenbei l^at er aber 
anä) bafür geforgt, ha^ fogar hk fd^iDerften 35erbred^er feine 
5lobe§ftrafe mel^r ju erbulben l^aben, unb auf Soften ber e:^r= 
lid^en 35ürger l^errlid^e ^aläfte betool^nen, fid^ reid^lid^ nähren 
unb alle S3equemlid^!eiten genießen fonnen, tüeil er, iüie er eö 
offen auägefprod^en l^at, baburc§ für fi^ unb feine Seute 33or' 
forge treffen tüoHte, toenn etma einmal bie bergeltenbe @ered§tig= 
!eit aud^ i^n erreid^en tüürbe. ^al§er befinben n)ir unö in einem 
2tuflo[ung§= unb 3erfe^ungg^ro3effe, öor bem nid^tä mel^r fid^ern 
33eftanb l^at. 5£)ennod^ gibt eg aud^ unter ©old^en, hk nod^ be= 



ßrflc§ 2Bort übet ben SibcraUömu^. 81 

fi^en, nic^t 2ßentge, tveXä)t bem fiiberaltämuä l^ulbigen, unb 
nid^t cinfel^en tooHen, bafi [te baburd^ an bem eigenen Unter= 
gange arbeiten. 

35on hm nrntertellen ©ütern ^u reben, pnbe \6) für über= 
fCüffig. ^enn W ungeheure S^erfd^ulbnng ber (Staaten, bie 
35erarmung aller 5So(fer, hie (Bä)aaxm brob= unb arbeitälofer 
Ungrücfüc^er, föefd^e W 2h\her burc^giel^en, gel^äufte 35erbrcd^en, 
toeld^e in ber ^Ber^nieiftung an ber ©r^itung beä ßeben^ il^ren 
ndd^ften @runb ^aben, W §eere üon Äranf^eiten, meldte ber 
Mangel an nöt^tger 2Bo^nnng, Reibung unb 9^al^rung ]^ert)or= 
bringt, unb hk im ^Hlgemeinen gefc^mäi^te Statur unb frü^^e 
(Bterblid^feit ber 2)^enic§en, hjetc^e in bem ungeorbneten unb 
überangeftrengten Seben i^re SBurgel l^aben, fd^reien fo laut, unb 
crl^eben fo entfet^lid^e 5Mlagen gegen ben SiberaligmuS, bajs fic 
fd^on Df^iemanb me^r überhören fann. ©er Sibera(i§muö l^at 
alle Söiffenfd^aft unb Äunft, alle £räfte ber ?D^enfd^en unb ber 
Statur in ben (Solb bes 5eitlid;en ^-rmerbeä genommen, unb ba= 
mit einzelne ©elbmäd^te gefd^affen, unb fi^ felbft gemäftet, bie 
SBölfer aber in 5lrmut^ unb (J-lenb öerfentt; unb ein groj^er 
^l^eil ber europdifd^en 33et)öli:erung tl^ut in ben Jabrifen ©flauem 
bienfte, bie h)eit ^rter unb erniebrigenber finb, alä biejenigen 
ber ©d^rtjar^en auf ben Sdnberftredfcn ber ©flaöen^alter unb 
©tlaüenl^dnbler auö ber ^Sor^eit 5lmerifa'g. 3Birft hu biefe 
©flaberei, g. 35.! fo lange butbcn, hi^ ber ßiberali^muö , an= 
ftatt ber Saftt^iere, beinen D^^arfen unter ha^ ^od) beugt, unb 
bid^ an ben ^flug fpannt? ©er lOiberali§muö 'i)at alle ©üter 
ber menfd^lid^en ©efellfd^aft üerfd^leubert, t)ergeubct, jerftört, unb 
ift ber ^obfeinb ber ?D^enfd^^cit. 

Um il^n alö unfern Xobfeinb ^u fc^ilbern, genügt eä, gu 
tüieberl^olen, ioaä iä) bi^l^er gefagt l^abe. ©enn fann eä einen 
ollgemeineren unb öerberblid^eren jyeinb geben, alä berjenige ift, 
tocld^er unä alle D^ed^te ent3ie^t, alle J^^ei^eit raubt, bie din^t 
unb ben J^ieben ^erftort, jebcn (B(i)ni^ für hie ^erfon, jebe 
©id^erl^eit für baö ©igentl;um t)ernid^tet,:[unb unö um alle geit= 
Itd^en @üter bringt? ©aä §at ber lOiberaliämuö getl^an. ,^ann 



28 erfte§ 2Bort über ben ßiberaltSmuS. 

eö einen lügen{)afteren, betvügerifd^eren nnb ^eud^terifd^eren g^einb 
geben, aU berjenige tft, tüeli^er, trä^renb er alfo raubt, gerftort 
unb öernt^tet, ftetg bte grei^eit, ba§ dtcdjt, ba§ 35otBn)o!^l im 
30^unbe fül^rt, unb W gange 2öelt gu beglürfen fid^ pral^It? 
^a^ ^at ber SiberaliSmug getl^an. ^ann e§ einen getoalt* 
tätigeren unb grausameren getnb geben, a(§ berjenige i[t, toelc^er 
nid^t nur aEe jeitüd^e 2Bo^tfa^rt bertoüftet, fonbern ber unglücf- 
liefen ^enfd§l§eit aud^ aKe ^röftungen ber D^eligion aug bem 
^ergen rei^t? 5luc^ ba§ l^at ber Stberali§mug getrau, ^ann 
eä einen t)er)t)iinf(^engn)ertl^eren unb f(uc^n)ürbtgeren geinb geben, 
aB berjenige tft, meld^er un§ an Seib unb (Seele, für bie ^eit 
unb ©migfeit unglücflid^ gu mad^en, mit aden Mitteln unb au§ 
allen Gräften bemüht ift, unb un§ felbft, unfere £inber, unfer 
(Sigent^um bagu mi^braud^t? tiefer g^einb i^t ber Siberaliämug. 
©r ift ber ^obfeinb ber SJ^enfd^^eit; er ift aber aud^ ber Zoh- 
feinb @otteg felbft. 

(Sr §at bem ^dd)t ©otteö auf (Srben, ber l^eiligen ^ird^e, 
ben ^rieg erflärt, i^r bag geitlid^e (Sigentl^um, biefe @aben ber 
i^römmigfeit, biefe 35ermäd§tniffe ber lobten, biefe @ott unb bem 
©otteäbienfte, bem Unterl^alte @ott getüei^ter ^erfonen unb ber 
Delegierung unb 3Iu§breitung ber ^ird^e ©otteä gemeil^ten §eilig= 
tl^ümer an ftd§ geriffen, W Semmel ©otteg, bie l)eiligen dauern 
ber ^lofter unb W getoei^ten @rabftätten ber lobten entel^rl, an 
öerfc^tebenen Orten felbft bag göttlid^e ©aframent burd^ offent- 
lid^e ©einalttl^ätigf eilen üerliö^nt, für W gotttid^en ©el^eimniffe, 
für hit göttlichen (Sinrid^tungen, für ba§ gottlid^e ^rieftertl^um^ 
für ha^ göttlid^e Opfer neue Dramen beä ^Bpotk^ unb be§ 
§o§ne§ erfunben, bie öffentlid^e Säfterung ^e^n (J^rifti, be§ 
«So^neä @otteg, unb feinet göttlid^en (Jbangeliumä in Sßort 
unb ©d^rift unb 33ilb burd§ atte fiänber auäbrüdlid^ bemiöiget, 
unb ber ^erl^inberung fid^ burd^ feine ^ad)t unb burd^ fein 
^Infel^en toiberfe^t. (Sr l^at htn ^ird^enftaat unb bie ©tabt diom 
geraubt, l^ält \)en ^apft im ^atüan gefangen, brürft bort ber 
^rd^e ben 5)old^ in baä ^erg, unb l^at bamit bie fittlid^e unb 
materielle ©runblage ber gottlid^en äöeltorbnung gugleid^ 3er= 
ftort. 5lu^ bem 3)^unbe feiner 3ln§anger l^ört man baä tuilbe 



erflcS 2Bort über ben 2iberali§mu§ 23 

©efd^ret: „Zoh ben '^riefternl ^ob bem ^^apftel Däeber mit 
ber Oieligton! §inauä mit @ott! (S^ lebe ©atanl (i-g lebe bte 
^ütle!" ^]t eä nid;t, al§ ^ätte bie §5lle fic^ über bie (5rbe 
ergoffen? 31^ ^^ ^^^^^/ ^^^ P^^e fid§ Snjifer in bem l'iberaüömuS 
öerför|)ert, um unter biefer WaMz feine gange ^UÜ) gegen baä 
i^m fo ber^a^te ^enfi^engeid^Iec^t aus^ulaffen, uub ba§felbe 
nid^t nur in feinen übernatürlid^en ^"tß^'^ff^i^ h^ ©runbe gu 
rid^ten, fonbem aud§ in fetner D^atur gu t)ern)üften unb gu 
gerftören, unb in ber ^enfc^ennatur, in tvdä^tx er ha^ (Sben^ 
Bilb ©ottes l^a^t, aud^ ben erbitterften ^Serl^eerungsfrieg gegen 
©Ott felbft gu führen! 25er !ann ha noc^ giceifeln, bafs 
ber !Oiberali§mu§, im engften 23unbe mit ber §olIe, ber ge= 
fd^morene ^veinb nic^t nur ber menfd^üd^en D^atur, fonbevn aud^ 
bes allmäd^tigen ©otteä fei? 

2(ber eben baxnn, fo eittfe^Iid^ unb fd^auberöoH e^ ift, üegt 
gugleid^ ein gro|3er i^roft unb ber feftefte @runb b£r ^^offttung 
für unä, biejeä furd^tbare Unget^üm mit teid^ter ^ül^e auö 
unferer ^itte, au§ ber S^elt ^inausguUjerfen. 

^enn, ba er ber gemeinfame geinb ©otteö unb ber ^enfd^^ 
l^eit ift, fo ^at hk 2)^enfd^^eit im £am|)fe gegen i^n ®ott jelbft 
gum iBunbe^genoffen. ©otteä Mmiffenl^eit burd^fd^aut feine 
ßüge, feinen 33etrug, feine ^'^eudfjelei, unb fennt and) feine ge^ 
l^eimften ^Idne unb 2tbfid^tcn, ]o jet;r er fie burd^ fd^one unb 
gteifenerifd^e S^öorte gu Verbergen (ud^t. ©otteö unenblid^e 2Sei§]^eit 
öerfolgt feine unterirbifcf)cn ^Mullourf^gänge, unb begleitet il^n in 
ber pfiffigften Verfolgung feines enblicf;en ^iek^. ©otteä 5ltlmac^t 
l)ait alle feine 53en)egungcn in iljrcr .S>anb, unb übertdjjt fie 
nic^t einen 5tugenblict i^ver Unabijängigteit. @otte§ unenblid)e 
5)orfel^ung f)at für fein gangeä ^Büt^en unb ^oben baä be= 
ftimmte ^af3 gegeben, ha^ er nid^t überfdfjreiten, bie beftimmte 
lUnie gegogen, über meldte er nid^t f)inanöge]^en, unb ben be= 
ftimmten 3eitpun!t feftgefet^t, ben er nidjt überbauent fann. 
©otteä unenb(id;e ^icht unb iBarmf;evgigfeit tocnbet alle feine 
SSerl^eerungen gum 33eften feiner Sluäermä^lten, oou uield^en er 



so ' erftc§ 2öort üBer bcn Siberali§mu§. 

felBft fagt: „D^iemanb toirb fie au§ meiner §anb reiben" *). 
@otte§ unenblid^e ©ered^tigteit s^^tiget burd^ ben SiBeralt§mu§ 
bie ©ünben fetner guttüilligen ^tnber tt)ie ein 35ater, ftraft burd^ 
il^n Ue öerftorfte 33o§^eit feiner geinbe alg D^id^ter, toirft bie 
3Üd§tigenbe dlnif)e, n)enn er ben 3^^^ ^er 33efferung erreid^t 
l^at, in baä g^euer, lägt ben S3Ii^|^ral§I feineä 3*^^^^^^ ^^'^ ^^^ 
^oä^eit öernid^tet ift, erlofd^en, unb jn^ingt fo ben Siberali^mu^, 
gegen beffen 2Ibfid^ten, ber ^ottftrecfer feiner ireifeften unb 
l^eiligften ^Inorbnungen 3U fein, ©amit tüiv alfo bem ipiane 
ber göttlid^en ^orfel^ung in 35e3ug auf ben ßiberaliämug ent= 
fpred^en, biefen ^obfeinb nöt^igen, in allen feinen 35ern)üftungen 
3U unferm 33eften gu arbeiten, unb moglic^ft balb un§ öom 
§alfe fd^affen; muffen mir un§ felbft ;)rüfen, fe^en, in tüie^ 
toeit ft)ir i^n bor @ott üerfd^ulbet l^aben, biefe (gd^ulb in D^Jeue 
unb SDemutl^ tilgen, öor neuen 3Serfd^ulbungen ung Betoal^ren, 
unb mit @ebulb unb 35ertranen ]§arren, big ©otteö ©erid^t über 
il^n erge-^t, unb feinem frebell^aften treiben ein ^nbe mad^t. 
£)ie§ forbert, unb erwartet @ott öon ung, unb gu biefem 3^^^^ 
l^at ©Ott bem Siberaliämuä Wla^t gegeben. Z^un tt)ir bieä 
nid^t, nun fo ^offen tvix bergebenö; benn fo lange ber §immel 
jürnt, ift ber ©rbe ^^un umfonft. ^e länger toir bieg öer^ 
fd^ieben, befto f^äter toirb un§ gel^olfen toerben. 3^ frül^er unb 
ernftlid^er njir aber W^ tl^un, befto el^er tüirb @ott fid^ er= 
barmen, befto el^er ttjirb W §errfd§aft be§ ßiberaliämug ge= 
brod§en, unb feine ^ad^t bernid^tet U)erben. ^iefeä Mittel fül^rt 
ganj unfel^lbar gum 3^^^^) ^^^^ ba^felbe bleibt jebe§ anbere 
toirfungälo^, unb umfonft ift ^^mmer unb ^lage, umfonft jeber 
3orn unb jebe 35ern)ünfd^ung, umfonft jebe D^iebe unb jebe Stl^at, 
umfonft jeber ^am^jf unb jebeä 0|)fer, umfonft felbft jebeä ®tM, 
SBal^re Umfel^r unb 33e!el^rung gu feiner ^ird^e, gu feiner Söal^rl^eit, 
lu feinem ©efc^e, 3U feiner ^eil^orbnung, unb ein nad^ feinem l^eilig^ 
[ten SBillen georbneteg fieben forbert @ott, unb mug @ott forbern; 
unb er forbert bamit unfer §eil. 3f^ ^^^6 """/ Ö*^- ^ ^"^ S^ tl^eurer 
^reiä für unfere ©rlofung au§ ben §änben unfereg ^obfeinbeS? 



') Joann. c. X. v. 28. 



(i;rfte§ Ußort über ben Ciberolismue. 31 

(^ott trirft aber nid^t Söunber o^ne 9^ot§, unb ^anbelt 
getüÖ^^nlic^ nid^t unmittelbar unb allein, fonbern er toill, ba^ 
aud^ ber ^cnfc§ mit i^m in H^ O^tettung^merf eingreife; bas 
fegnet ber ^)err, unb begleitet e^ mit feinem 33eiftanbe; unb fo 
ift ber (Srfolg gefiebert. Um nun 3um (Sturze unb ^ur ^Ser- 
nid^tung beä fiiberaliämuö aud^ üon unferer (Seite mit^utoirfen^ 
muffen toir i^n ^uerft alö ben erfennen, ber er ift, unb alä ben 
Inbegriff atte^ ^öfen unb aller Hebel unferer ^dt innerlid^ öer^ 
urt^eilen, üerabfc^euen, unb l^affen. 33et)or biefe innere lieber- 
geugung, biefe ^^erurt^eilung, biefer 2lbfd^eu unb .^aö fid^ überall 
33a^n gebrochen ^at, fann an einen gemeinfamen äußern 3öiber= 
ftanb unb Äampf gegen il^n nid^t gebadet merben. ^a^er ift 
eä bie 2lufgabe OTer, bie il^n fennen, biefe ^fenntni^ unb 
Uebcrgeugung ju Verbreiten, baburd^ feine ^ügen, Betrügereien 
unb §eu(^e(eien gu entlaröen, feine abfd^eulic^en ©runbfä^e ^u 
branbmarfen, feine gleignerifd^en Dieben unb ^Ber^eifjungen auf 
W ^öa^r^eit jurücf^ufül^ren, feine öerbred^erifd^en ^^aten in'g 
recfjte Cid^t gu fetten, unb bie üon i^m geblenbeten unb gefeffelten 
@eifter i^m gu entreißen. 3Bo er einmal erfannt ift, ba ift er 
aud^ gefc^Iagen. 2öenn id§ nun bie| ton jebem öernünftigen 
unb e^rlic^cn ^anne forbere, ift e§, g. 3S.! gu biel für unferc 
3fiettung ? 

^ie man benft, unb urt^eilt, mufe man aud^ f^red^en, unb, 
tüie ber I^ibcralismug lügt, ber 2i^a]^r^eit ^lusbrucf geben, nid^t 
nur bann unb mann unb jc^üdjtern, fonbern alljeit, überall, 
offen, entfd^ieben unb be^arrlid^. Wan mu6 i^m 5llleg in'ö 
®efirf)t fagen, mag er ift, loa^ er beabfid^tiget, mag er feinen 
Dieben für einen 6inn unterlegt, maä er für A^anblungen öerübt, 
mag für >volgen unb 2öirtungen au^ benfelben entfte^en; man 
muJ3 5l[leä hei bem rechten Dramen nennen, meldten er burd^ 
anbere S^camen öerbrängt I)at; man mu^ bie gange S^al^rl^cit 
fagen, unb bie gange SSa^r^eii i^m fo laut unb fo fräftig unb 
fo beftdnbig in'g @efid;t fd^leubern, hi^ eä eine öffentlid^e ©c^anbe 
mirb, bem ßiberatiämuä gu ^ulbigen; bi^ eä einer 3Ied^tung 
gleicfjtommt, ein liberaler gu fein; biö eö ^^iemanbem möglief) 
mirb, Dom Öiberalismug irgenb ein 3^^^^" ma^rnel^men gu laffen. 



32 evftcS SBort über ben 2i6eraH§mu§. 

(So iüirb er feine ^Inl^änger berlteren; !§at er aber feine 2ln= 
l^dnger berloren, bann ift er fetbft öerloren; fo toirb er bnrd^ 
baö 3öort geftür^t tüerben, n)ie er burd^ baä SBort ^ur §err= 
fd^aft gelangt ift; fo mirb er bnrd§ bie tüa^re öffentlid^e ?iJ^einung 
bernic^tet Serben, Wie er bnrd^ W falf(^e öffentUd^e ^iJleinnng 
^exx]ä)t <So ^pxiä) benn, g. ^.l unb bu bift öom ©!(at)en= 
jod^e frei. 

Um aber bem Söorte unb ber offentlid^en ?0^einung ben 
gel^örigen D^ad^brucf ^u geben, mu^ man aud^ l^anbeln. ^enn 
ber Siberaliämuö fennt !ein ^'^rgefül^I, unb er nimmt au^ hk 
ungel^euerften ^ortoürfe, ^efd^ulbigungen unb 5ln!lagen mit 
ftoif^er ®leid^gültig!eit unb mit bem felbft^ufriebenften Säckeln 
l^in. @r ^at aud§ nid^t baä geringfte ©d^amgefü^I, unb feine 
©pur Don einem @en)iffen; fonbern er bleibt, trenn i^n aud^ 
aEe 355lfer bertoünfc^en, gan^ rul^ig auf feinem Soften, unb 
fül^rt fein 2öer! nur mit um fo ^pfiffigerer unb berberer 33o§^eit 
fort, @r mif^ mit ben gauftfd;lägen bernid^tenber 5:^aten un= 
fd^äblid^ gemad^t Serben. Unb mit U)eld^en ^^aten? (5ie^! 
g. 35.! ba^ ber Siberaligmuä ©ingang fanb, ha^ er gur §err^ 
fc^aft gelangt ift, ba^ er hk 2Belt regiert, nnh fo lange regiert : 
baran liegt nid^t hk (Sc^ulb, tüo^ aber hk gange Urfac^e in 
bir felbft. ©enn bu l^aft i^n nid^t nur aufgenommen, fonbern 
bemunbert, h)eil bu gu gut unb gu unberborben trarft, um unter 
ber glängenben ©eftalt "aa^ abfd)eulicl)e SSefen a« bermut:^en; 
bu ^aft feinen ^Sorten geglaubt, toeil bu ^n el^rlic^ unb gu 
reblid^ toarft, um angunel^men, man fijnne in Sßort unb ©d^rift, 
offentlid^ unb bon 2lmtgtt)egen unb mit begal^ltem ©elbe lügen, 
unb betrügen; bu l^aft, bon feinen ^er^eigungen irre gefül^rt, 
feine «Sölblinge in ben ©emeinberat^, in ben ßanbtag, in ben 
3fleid^§rat| getbä^lt, fie auf fold^e Söeife auf atte 35erU)altungä^ 
soften beförbert, mit aller ©eibalt au§gerüftet, unb gu beinen 
©efefegebern unb ^el^errfd^ern gemad^t. SöiEft bu nun i^rer 
tbieber log Serben, fo mugt bu in ben n)ieberlel}renben gällen 
bag ©egent^eit t^un. 2iae beine ^ntereffen, beine ®elbfter^al= 
tung forbern eg, unb e§ ift beine fd^mer berbinbenbe ©en)iffen§= 
|)flid^t, bon ben SBa^len nid^t fern gu bleiben, fonbern an ben^ 



er[tc§ 2Bort über ben ßiberQ(i§muS. 35 

felben 'i)\(^ big auf ben letzten ^ann ^u Bet^eiiigen, feinem 
liberalen, deinem, ber beö l'iberaüsmug aud^ nur üerbäi^ttg ift, 
deinem, ben bu nii^t als entid)tebenen 7'yeinb beä £ibera(iömu§ 
genau fennft, deinem, ber ]iä) nic^t bisher al§ einen Sotd^en 
ern)ie|en, unb erprobt ^at, kleinem, bem nic^t bie 3"^^^^ff^^ 
(^otte§, ber D^eligion, be§ ^aterlanbe^ über Stiles unb fetbft 
über feine eigenen 3"t^i^cffeit om ßer^en liegen, deinem, ber ben 
:Cibera(iämug nid^t fennt, ober if)n fürchtet, ober auf beiben 
^d^fetn tragt, ober mit Tillen unb um jeben ^reiä 5^ieben Ratten 
mitf, beine ©timme ju geben; fonbern nur tüa^rl^aft gotte§= 
fürd^tige, gemiffenl^afte, öerftdnbige, mut^bolle, tl^atfrdftige unb 
entfc^iebene Männer 3U n)ä^(en, bon toelc^en bu fidler bift, ba^ 
fie tein Opfer fi^euen, um mit bem Liberalismus unb feinem 
Sßerfe grünbli^ aufzuräumen, unb hk göttlidl;e ^öeltorbnung in 
ber Äirc^e unb im (Staate niieber §er3uftellen. 2öer biefe ^flid^t 
nid^t erfüllt, ift ein ^^errdt^er an ©Ott, an ber £ird^e, an bem 
(Staate, an bem J^^lrften, an bem ^olfe, an fic^ felbft, an feinen 
Äinbern, an ber Q^or^eit, ©egenmart unb dla^wdt (5r ^at 
ben ganzen SiberaüämuS auf feinem @en)iffen. (So l^anble benn 
cnblid^, g. 3}.! unb Sllleö ift gerettet. 

(>*inen .^'^auptl^ebel, fid^ in ben 33efit^ aller ^ac^t ein^ubran^ 
gen, unb eine §auptftüt^e, fid^ in bemfelben 3U behaupten, bot, 
unb bietet bem lOiberalismuS bie treffe. SDal^er fein anfdng- 
lid^eä ©efc^rei nac^ ber g^ei^eit ber treffe; ba^er feine Untere 
ftüt^ung unb iöeftec^ung ber treffe, nad^bem fie frei geworben ift, 
um fie feinen ^mdcn bienftbar ^u machen; ba^er feine Unters 
brücfung ber treffe ungead;tet ber getüdl^rten grei^eit, toenn fte 
fidj gegen fein .g^^t^^^ff^ erl^cbt; bal^er bie Sünbflutl^ liberaler 
5:agbldtter, ^Sd^riften unb ^^üdjer, mel^e Sdnber, otdbte, 'Dtdrfte, 
Dörfer, öffentlid^e ^]?^ld^e, ©aft^dufer, (5ifenbal)nen, SDampffd^iffc 
überf(^n)emmt, tein ijauä, leinen 3)?enfd;en bcrfdjont, alleä 33e= 
fte^enbe niebeiTeiJ3t, unb jeben ©cgner t)crfd}tingt, ober bem 2u 
beralismuö unterloirft. ^iefe liberale "^^reffe t'ann aber nid^t 
befleißen, menn fie nid^t be^^a^lt mirb; unb hier bezal^lt fie? 5)er 
fiiberaliämuS mit ben (Steuern, Vic er bir auferlegt, bie ir)m beine 
5lbgcorbnctcn beloilligcn, iinh 311 bicfem ^tüecfc ;u iHTUHmben er- 

Dr. gelif , brei 2ßorte. 3 



84 (5rfte§ Söort üUx ben ßiberoli§mu«. 

(auben; unb bu felbft, g. 35.! be^al^teft [ie mit bem ©elbe, um 
tüeld^eä bu biefe 33ldtter, ©d^riften unb 33üc^er faufeft. ®u Be- 
jal^lft alfo betnem ^obfeinbe bie äöaffett, mit tüeld^en er \ii(ii) 
unb beine ^inber fc^lägt, öertounbet; unb tobtet! 3ft eg nic^t 
ein gang furchtbarem ^erbred^en, feine ?D^örber, hk ?D^örber feiner 
^inber, hie ^örber feinet ^ol!e§ für il^re ©rduelt^^aten gu be= 
gal^len ? ^iefe treffe ift eine öffentlid^e ©iftmifd^erin, treidle bie 
töbtHd^en SBaaren be§ Siberali§mu§ fo gu bereiten irei^, ba^ fie 
bem ©efc^macfe jeber Seibenfd^aft gufagen, unb überatt (Eingang 
finben, treidle biefelben aber auc§ überatt aufbrängt. 2öer fe^t 
ftd§ gu Zi\^t, tt)0 t)ergiftete ©|3eifen aufgetragen n)erben? 2öer 
geftattet ben ©einigen, aud^ nur hk Orte ber ©iftmifd^er gu be- 
fuc§en? 2Ber fliel^t nid^t hk §elferg]§elfer, meldte biefe 2Baaren 
feilbieten, Derfaufen, ober aud^ öerfd^enfen? ©iel^l ba§ tl^uft bu, 
toenn bu jene Orte befud^eft, ober öon ben Peinigen befud^en 
laffeft, too bie ©rgeugniffe biefer treffe l^erumgeboten Serben. 
3öa§ öerbient ein ©iftmifd^er ? 3Sa§ mu^ mit bem @ifte gefd^e- 
]^en? SSa§ t^ut ber, toeld^er jene unterftü^t, unb biefeä felbft 
nimmt, 5lnbere nel^men lä^t, ober e§ feinen 5[Ritbürgern barreid^t? 
'^tihe, !aufe nimmer, unb lieg nic^t me;§r; bann ift ber Sibera= 
ligmuä aud^ auf biefer ©eite lal^m gelegt. 

^er Siberali^mug ^at einpu^reid^e Soften mit feinen ©ölb- 
lingen befe^t, unb lä^t D^iemanben auf!ommen, ber i^m nid^t 
l^ulbiget. ®a gebietet nun hk D^otl^mel^r ein gleid^eg 35erfa^ren 
t)on beiner ©eite, g. ^,\ unb bu mu^t il^m ben gewonnenen 
S5oben (Bd§ritt für ©d^ritt abringen. Uebertrage i|m fein 5lmt, 
ha^ bonbir abpngt; gib il^m nid^t§ ju Derbienen; meibe feinen 
Umgang; fc^lie^ i^n auä beiner ©efettfd^aft aug; öerbränge il)n 
mit allen erlaubten Mitteln t)on feinem ^-influffe; tritt il^m auf 
jebem 2öege entgegen; Vereitle i|m jebeS Unternel^men; Verfölge 
il^n in alle feine (Sd§luj3fit)in!el ; öerfto|)fe il§m ben ?[Runb; binbe 
il^m W $änbe, unb ru^e nid^t, big ber geinb auö hem Sanbe 
]^inau§gen)orfen ift, ioeld^er toeit gefä^rlid^er unb be^erblid^er 
ift, alä ein feinblid^eg Ärieggl^'eer, ha^ beine giuren öertoüftet, 
beine ©tdbte unb 3)örfer berbrennt, beine ^inber tobtet, unb 
bid^ jum ©!lat)en mad^t. 



er1lc§ SBort üBer ben fiiberaliSmuS. 35 

©te^ ha, g. 35. ! bag ift Me§, tt)a§ id§ öon bir forbere, um 
ben £'tbera({ämu§ ^{naug^utoerfen. (Sä ift fo tüenig, fo leidet, 
unb ol^ne ade Soften ausführbar, ba^ bu getoiji bic^ felbft bar^ 
über tDunberft ; unb boc^ genügt e§ boUlommen, um ben großen 
3tDecf ju erretd^en. 

9^un fage mir D^iemanb, er möge fid^ um ben Stberaliämug 
nid^t fümmern, unb UJoUe [id^ in offentlid^e ^Ingelegenl^eiten nid^t 
einmifcfjen. bequem unb gemäd^lid^ mag bieg fein; aber eä 
toäre bieg eine Unterlaffungsfünbe, bie iceit fd^föerer unb ftraf= 
barer fein mürbe, al§ menn ^emanb, mä^renb bie ganje (Btabt 
in glammen ]Uf)t, bie .C-^anbe in ben 8d^oog legt, unb ru^ig ^us 
jd^aut, big 3lt(e§ unb fein eigene^ §ab unb ®ut in ^fd^e gelegt 
ift. 33rennt nid^t bie gan3e 2öe(t öon bem gerftörenben geuer, 
ba§ ber Siberali§mug angelegt l^at, unb fortma^renb fd^ürt? 

^ann etma Se^tanb fic^ jurücf^ie^en unter bem 35orn)anbe, 
er l^abe feine ^ät, \id) mit biefen fingen ob^ugeben? 3Boburd§ 
5llle§ auf ba§ ©piel gefegt ift, unb gang unfehlbar 5llleg gu 
©runbe gel^t, menn nid^t gel^olfen mirb; für baä mug ^^ber bie 
3eit fid^ nehmen, fonft mirb er balb für nid^tg mel^r eine ^ext 
l^aben. 

(5§ gilt aud^ bie (Sntfd^ulbigung nid^t, man l^abe toeber ben 
Wui^ nod^ ba§ ©efd^icf, gegen biefen ©oliat^ anjufdmpfen; 
benn ha^ gegen ben Siberaliämug gu unternehmen, mag id^ alä 
crforberlid; unb öollfommen au§reidjenb begeidfinet l^abe, ift jebeä 
2Beib im ©tanbe, unb mer ben ^Jlutl^ bagu nid^t l^at, ber öer- 
gid^te auf ben Dramen eineä ^anneö. 3^^^^"^ mad^en bie 6fla= 
t)en beS Siberaliämuä in jeber Ortfd^aft nur einen geringen 
33rud^tl^eil ber 33et)5tferung aug, unb finb, n)ie öerföegen unb 
gen)alttl)dtig gegen gurd^tfame, ebenfo feig unb ol^nmdd^tig gegen 
ein mntljigcg unb tapfereg i'olf, befonberg lüenn fie für il)re 
^ntereffen in 33eforgniJ5 tommen. 

5^ur Unüerftanb unb ^rägl^cit fann eintücnben, biefen ^ampf 
foHen 5tnbere übcrnel^men ; benn fagte, unb bäd;te S^ber fo. bann 
iDÜrbe deiner fid^ erl^eben. 5)er geinb ift ein gcmcinfamer ; ge= 

3* 



36 (grftcS SBort über ben ßt6eralt§mu§. 

meinfam ftnb bie ©efal^ren; gemetnfam tft ber 6d^aben; gemein^ 
fam ift ber Untergang; gemeinfam töirb aber aud^ ber ©ieg, ge= 
meinfam ber dtn^m, gemeinfam ha^ §etl fein. 3)al^er mu^ au^ 
bte (Srl^ebung gemeinfam, nnb gemeinfam ber ^ampf mit i)erein= 
ten Gräften unternommen toerben. S)ag 2öerf be§ ©in^elnen ift 
fitin unb Ui^t; bie ^Bereinigung OTer mac^t eg gro^, uniriber^ 
fte^lid^, pegreid§, betDunberungöiüürbig. SBenn nur ^ie unb ba 
(Siner fagt: ^^ üerad^te, iä) i^affe bid^! fo l^at bie^ trenig ober 
nid^tg 3U bebeuten; tüenn aber ein gan^eg ^olt eg fagt, bann 
ift eä ein gerfc§metternbeö 2Bort. 2Benn blo^ l^ie unb ba ©iner 
erüdrt: ^^ bulbe "oiä) nid^t länger! fo l§at hu^ nic^t öiel ^u 
bebeuten; tt)enn aber ein ganjeä 35o(! baffelbe erflärt, bann ift 
hie^ ein öernid^tenber Urtl§eiBf|)rud§. 2Benn blo^ ^k unb ba 
(Siner ha^ §auäred^t öertüeigert, fo !ann man [id^ barüber lei^t 
tröften; toenn aber ein gan^eö 35ol! baffelbe bertoeigert, bann ift 
eg eine untt)iberfte^Iid§e 2Ied§tung unb S^erbannung. SBenn blo§ 
]§ie unb ba ©iner W gauft er!)ebt, fo !ann man il^r au^loeic^en, 
ober fie ^urücffto^en; erl^ebt fie aber ein gan^eä 35ol!, bann ift 
baä (Sriiegen unter bereu aKgeU)a(tigen (Sd^lägen unaugtüeid^üd^, 
5llle muffen an'g äöerf, unb Sldeä ift gewonnen. 

^an prt oft hen ^leinmutl^ unb bie ^^er^toeiflung }am= 
mern, man i^abe 35ie(eä öerfud^t unb 3^^^^ ^^^9 P^ bemül^t; 
aber 5lIIeg fei o^ne ©rfolg geblieben, ja eg fei immer uod^ arger 
geworben, ^aö Sediere ift tvaf)v, 'ba^ ß-rftere ift nur bann 
richtig, h)enn man fagt: 2lnfangg ^at man gar nid^tg getl^an, 
f|)äter l)at man faum ©ttoag getl^an, unb nun in ber allerle^ten 
3eit, nad^bem ber Siberaliömu^ fd§on im öoUften 33efi^e ber 
3Jiad^t U)ar, unb mit bem 3ei^ftörungän:)er!e in ©taat unb ^ird^e 
bereite bem ^nbe na^t, fing man an, fid§ gu fammeln, gu reben, 
unb ©ttoag gu tl^un; unb toir l^aben gefeiten, ba^, too nur (SU 
toag gef|)rod^en, unb getl^an toorben, ber Siberali^rnuä aud^ au§ 
bem gelbe gef erlagen tourbe. ?0^an tl^ue 5lEe§, unb er toirb öer:: 
nid^tet loerben. 

5lber ift Wl^ nid§t l^art, graufam, und^riftlid^ ? ^er ßibera= 
(iämug toeig gar 3Siel Don 2itht unb ©ulbfam!eit ^u fd^todfeen, 



erfle§ ilöorl über bcn SibcroIiSmuS. 37 

toenn e§ fid^ um feine ^ntereffen ^nbeü; l^at aber feine 2ieht 
unb 5^ulb[amfeit für 5Inbere. ^te gcorbnete 2iehe unterfc^cibet 
jh^ifc^en ber Dktur unb (Sd^ulb; hie "üflaim liebt fie, bie (Sdjulb 
^a|t fte. ä^ir lieben bie £'ibera(en, unb Raffen ben ^iberaliö= 
mus; tüir lieben biefe ^^erfonen, unb f)affen i^re ©runbfät^e, i^re 
O^eben, i^re Saaten. Sie mögen ben Siberaliämug aufgeben, 
unb tt»ir U)erben fie als unfere trüber umarmen. Unb im ©runbe 
ift es nur Siebe, menn tüir fie 3n)ingen, fiel) öon ben (Bffat)en= 
feffeln biefeä allgemieinen -Jeinbeä ber 2Jlenfd)^eit loä^umac^en, 
ba au($ fie unter feiner §errfc^aft nur unglücflidj fein fönnen. 
^an lege falfi^e 2khe unb falfd^eä OJ^itleib M ©eite, unb 
t)ertilge hen £'iberali§mu§. 

5}a nun einerfeit§ baä Unl)eil, tt)e(($eg ber Liberalismus an= 
gerichtet ^at, fo ungel^euer ift, \)a^ tüir bereite alle g-rei^eit ein= 
gebüßt, alle dle&)k üerloren ^aben, alle @üter gefä^rbet finb, 
ber Untergang ber Staaten unb ber Äirdje beöorfte^t, unb gan^ 
tiuropa auf bem 2Bege ift, in baä ^eibent^um unb in bie 33ar= 
barei jurücfjufinf en ; anbererfeits hk D^tettungsmittel fo leidet unb 
^ebermann hd ber .sjanb ftnb ; ha^ ein fSoit, tüeldjeä biefelben 
bennod) nic^t gebrandet, tt)al)rlic^ fein beffereä (Sd^icffal tjerbient, 
alsüon biefer abfc^eulic^ften 3Iuggeburt ber §olle öerfd^lungen 
ju toerben: fo fe^e xä) ni^t ein, toie ^c'dnner, treidle 3)erftanb 
l^aben, nid)t t^un follten, U)a5 hk 3Sernunft fo bringenb forbert ; 
tüie ^J^dnner, roeldje auf (S^re ^Infpruc^ mad;en, ablehnen !onn= 
ten, traä biefelbe fo gebieterifd^ erl)eifd)t; mie ^J^änner, tüeld^en 
\)k «Sorge für alle ©üter ber ^^enfd^^eit anüertraut ift, für bie 
3ftettung unb 2öal)rung berfelben fein ilBort, feine 5:^at, fein 
Opfer toagen bürften; rt)ie Männer, in beren §dnben ba§ gan^e 
Sd^idfal i^reS 35olfeg liegt, fo menig ober gar feine i^aterIanbä= 
liebe befi^en follten, ba^ fie an bemfelbeu fo fd^madjüoll 5U ^'er= 
rattern tüerben founten. 

^ü§ten nid^t bie ^Ipoftel Teutfdilanbä, meldje unS bie' 
Sßol^lt^aten beS ^l^riftentl^umg gebrad^t, bie l^eiligen dürften unb 
^ürftinen, ioeldie mit bem @lan3e i^rcr 5;ugenben unfere "^l^rone 
gefd^mücft, bie ^eiligen ^ifd^öfe, '^riefter unb OrbenSleute, tpeldje 



38 (grftes SOßort über ben SibcraltSmuS. 

unfere ©auen mit tl^rem (B^tvti^t unb mit tl^rem iölute befrud^- 
tet, unä hit Sßiffenfc^aften unb Mnfte geleiert, unb un§ glücflic^ 
gemad^t, unfere Bieberen ^orfa^ren, tüelc^e 5lEe§, tcag tüir Be= 
fi^en, oft mit ben fc^toerften unb langtüierigften Opfern t)ert^et= 
biget, mit nie getrübter (S'^rlid^t'eit unb mit \)akxliä)tv Siebe für 
un§ erl^alten, unb in beutfd^er ^reue an unä Vererbt l^aben, fid^ 
gegen un§ aU unbanfbare unb entartete ©ö^ne erl^eben, unb 
unfere g^eigl^eit unb ^reulofigfeit t)or bem einigen D^ii^terftul^Ie 
beg allmäd^ligen ©otteg anHagen, tüenn U)ir i^r l^eiligeä unb 
gro^eg @rbe einem fo feigen, fo fd^mad^en, fo beräc^tlid^en unb 
erbärmlid^en geinbe überliefern, unb preisgeben mürben? ^ie 
großen unb treuem lobten rufen unS auS ben ©räberu 3U: 
Sßerfet ben Siberaligmuä l^inauS! 

33Iidfet auf eure grauen, unb erU)äget, ba^ ber Siberalig- 
muä mit ber 3^^fiörung ber D^ieligion, ber fie il^re grei^eit, il^re 
D^ed^te, il^re ^ürbe, il^re ^ugenben, i^re fegenSreid^e 2Bir!fam= 
Mi, i^r ganzes ©lue! berbanfen, fie alle§ beffen beraubt, fie 
tüieber 3U ©üabinen entmürbiget, unb ^ur S5eute atter fieiben* 
fd^aften mad^t, unb öergeffet nid^t, ba^ burd^ il^r Unglüdf aud^ 
il^r unglücflid^ merbet; benn ber Siberaligmuä l^at ben ©runbfa^ 
aufgefteHt: ^ie ©^e ift ein rein bürgerlid^er 2^ertrag; unb* bie^ 
fem ©runbfa^e gemdg entfleibet er W @l^e be§ (5a!ramenteä, 
entel^rt fie ^u einem blo^ bürgerli^en S5ertrage, um fie bann, 
tt)ie er fetbft feinen 3^ertrag l^ält, aud^ beS ^ertrag§red§teg 3U 
entfleiben, l^ernad^ ju öernic^ten, unb enblid^ aB ein Unred^t unb 
eine Df^ed^tSöerle^ung gegen Rubere ju erüären; unb euer ganseä 
gamilienglüdf ift gerftört. ß'rbarmet eud§ eurer grauen unb eurer 
felbft, unb merfet htn Siberaligmuä l^inauä. 

33lirfet auf eure ^inber, unb bebenfet, ha^ ber Siberali§s 
mu§ W ©d^ute entd^riftlid^et, ben Ungläubigen, ^^gläubigen, 
Suben unb Reiben ben Eintritt eröffnet, unb Ut Sc^rftü^le gus 
fid^ert, auS ben fiel^rbüd^ern jebe ©j3ur be§ (S^^riftentl^umä an^^ 
mer^t, bag ®tM unb felbft ba§ ^reu^^eic^en auä ber ©d^ule 
Verbannt, allen ^trtpmern unb aller Unfittlid^feit Z^ixx unb ^l^or 
opet, ja felbft folc^e Uebungen eingefül^rt l^abe, bag nad^ bem 



^rjieS 2Bort über bcn SibcraUSmuS. S9 

©rfol^rungäurtl^eile ber 5ler5te unter f)unbert Sd^ülern getni^ 
jec^^ig an i^rem Körper für i§r gangeä Seben gefd^äbiget toerben. 
^er Liberalismus l^at W <Bä)uk in eine 51nftalt geiftigen unb 
leiblichen ^erberbenä umgetomibelt. .^abet ^itleib mit ber Un= 
f(^ulb, mit bem geiftigen unb leiblichen 2öo^le eurer ^inber; 
menn il^r nid^t tüollet, bag fie euc^, anflatt tnä) banlbar gu feg- 
neu, im ©rabe nod^ flud^en, unb t^erfet ben Siberaligmuä l^inauä! 

33licfet auf euc^ felbft, unb erjaget, tüie i^r felbft öon bem 
Liberalismus gu ©runbe gertd^tet toerbet. Dber feilet i^r nid^t, 
tüie unter feiner §errfd^aft euer 35erm5gen ba^infd^minbet, h)ie 
eure §äufer unb Jyelber unter ben immer tüad^fenben Laften er= 
brücft, unb jebeS (Brf)ufeeS unb jeber ©id^erl^eit beraubt n)erben? 
toie euere ^ienftboten unb Untergebenen au§ -T^angel an 9teli= 
gion unb ©emiffenl^aftigteit in ber SSiberfpenftigfeit, in ber Un= 
treue, in ber 5IuSgelaffen^eit immer Ujeiter gelten, il^re Slnfprüd^e 
unb gorbenmgen immer l)o^er fpannen, ^u öunberten unb ^au^ 
fenben bie 5lrbeit etnftellen, um i^ren Söillen unb il^re g^tber^ 
ungen burd^3ufe^en? tüie i^r felbft um euer 5lnfel^en, um eure 
©eföalt, um euer D^ed^t gebrad^t, nidf)t me^r bie §erren im .^Jaufe, 
Jonbern W 5lned^te 2111er toerbet, unb nebenbei bie ^Seranttüort^ 
ung für 2Illeä lsabel? Erbarmet eud^ über eud^ felbft, unb trerfet 
hen Liberalismus l^inauS. 

(5nblid^ erinnere id^ eud^ nod^ an eure befd^impfte unb t)er= 
folgte unb mi^^anbelte D^eligion, an eure entehrten ^'^eiligtl^ümer, 
an eure beraubte ^ird^c, an ben gefangenen Statthalter ^e^n 
(S^rifti, an euren geldfterten @ott; foll ba nid^t 5llle bie gleid^c 
S3egeifteruug erfaffen, mie einft bie treuen (vngel beS §immelS 
gegen Lu^ifer unb feinen 5lnl)ang, um unter bem D'^ufe: „2Ber 
tft toie ©Ott?'' biefe Ungeheuer toie einft t)om §immel, fo je^t 
bon ber ©rbe ]^inauS3un)erfen, bamit, tpaS Oon bort ge[rf}rieben 
ftel)t, aud§ oon l)ier toa^r toerbe: „Unb il)re Statte toarb nid^t 
me^r gefunben."^) Eifert für ©Ott, unb toerfet ben Liberalis- 
mus l^inauS. 



*) Apoc. c. XII. V. 8. 



40 (grfte§ Sort über ben SibcrattSmuS. 

^el^ret ju ©ott unb ^ur treuen 5Iiiöübung ber D^eltgion gu= 
rürf, itnb mac§t eud^ ©ott ^um ^unbeggenoffen ; ernennet bte 
©d^eufjltc^fett beg St5erali§mu§, unb t)erfoIget i^n mit unberfö^n^ 
lid^em §a[fe; erl^ebet eure Stimme, unb bonnert i^n nieber; geltet 
i§m na^ auf ieber (Spur, unb geftottet i^m fein ^läi^c^en me^r 
in ber menfc^Iic^en ©efeEfd^aft; ^ungert feine gottlofe, menfd^en= 
feinblid^e unb felbftfüd^tige treffe auä; gerftöret fein 35er:^eerung§= 
lt)erf: unb il^r Werbet eure grei^eit ^uxM erobern, eure Df^e^te 
irieber gewinnen, gu neuem ^ol^fftanbe gelangen, unb tüa^r^aft 
gtücflid^ fein in ber 3eit unb ^tüigfeit. S:)ag tüalte @ott! unb 
i^ ^abe biefeg Sßort nid§t umfonft gef|)rod§en. 






'enn toir t)on ben ungel^curen unb traurigen Ü^uinen, mit n)el= 
d^en ber Liberalismus hie europäifc^e ^en]d)f;eit überidjüttet, unb 
bebecft, unfere 5lugen föegmenben, unb auf bie SJBerfe ^tnrid^ten, 
treidle er gefd^affen, aufgerid^tet, unb befeftiget l^at; fo ragt un§ 
unter benfelben als ha^ ausgebe^ntefte, l^oc^fte unb g(an3t)o(tfte 
©ebäube ber ^ateriaü^mu^ entgegen. 

3n biefem Zempd toerfprad^ er aKe ^ä)äi^e unb 9^eid^t^ü= 
mer auf^ufiäufen, bon trelc^en aUe i^ötfer SSol^lftanb unb Ueber= 
pug empfangen; bie 8trome aller ßuft unb atle§ ^ergnügen§ 
in ein unerfd;öpflic^e§ ^eer ju fammeln, aus föetc^em alle 
9)^enfd^en bie Jreuben beö Lebend in üollen ^n^m trinten; unb 
allen ©lang ber 2öelt gu einer 6onne 3U bereinigen, burd^ tt)el^e 
hie biäl^erigen Jinfterniffe in einen neuen, nie gefel^enen ^ag 
t)er!ldrt Serben füllten. 

Um biefen Tempel aufzubauen, na^m er alle ^iffenfd^aft 
unb Äunft in feinen ©olb, unb biefe burdjforfd^ten mit uufdg^ 
lid^er 5Inftrengung alle Gräfte ber 91atur, bereinigten fie 3U n)un= 
berbaren Söirfungen, unb erfanben neue SSerfgeuge unb l^Mfd§i= 
nen für alle möglidjen (ÄT^eugniffe unb für hen fd^netlften 33er- 
fel^r. 5)ie finnigften ©erät^fd^aften bebauen nun baä ©rbreid^, 
unb ernten bie grüd^te; es erl^eben fic^ gabriten, n)eld^e faft 
alle menfdl)lid^en .stäube entbe^rlid^ mad^en, unb in turgefter 3eit 
ungeheure ^Jlaffen fertiger ©aaren liefern; jebe toift, jebeä 
^anbtnerf arbeitet mit neu erfunbencn Hilfsmitteln; ber Dampf 
bepgelt bie Äraft unb <8d;nelligteit ber D^öber, unb üerfenbet in 
Sßinbeöcile bie fd^n)erften :^aften über fianb unb iDtccr; ber elcf- 



44 3w«te§ 2Bort über ben 9[KQteriQli§mu§. 

trtfd^e gunfe tragt ben menfc^Itc^en ©ebanfen eben fo rafc^, al§- 
er entfielt, an bte fernften ©renken beg ©rbfret|e§. 5tu§ ben 
3:tefen ber ß-rbe, aug ben 5lbgrünben beä D^eanö, auä ben Qb^en 
ber ßüfte, aug allen 3:i^et(en ber SBelt fammett er in btefen 2;em' 
pd, tt)a§ immer bem ^D^enfc^en ^ur D^al^rung, ^leibung, ^ol^- 
nung, §ur ^eqnemli(|!eit, ^um ^^ergnügen, ^um ©lan^e bienen 
fann; unb er l^at ijn an^ bte £nnft geteert, We§ genießbar gu 
mad^en, unb ii:)ir!Iic^ ^u genießen. 

©er Siberaliämug l^at bie §anbel§frei^eit eingefül^rt, unb 
e§ gibt feine ©c^ranfe mef)r gn)ifc^en Sanb unb :[^anb, gtüifc^en 
?[Reer unb Meer; bie gan^e @rbe ift (^in ^anbelgpla^. ©er 
ßiberaligmuä l^at W ©etoerbefreil^eit eingefü!)rt, unb e§ gibt feine 
©c^ranfe me^r für ha^ ©etüerbe, für ha^ ^anbtüerf, für irgenb 
einen (Srmerb^tüeig; nur bie @efc§i(flid^feit unb ber glei^ ent= 
fi^eiben, tt)a§ unb U)ie öiel ^e'nem gufaüen muffe, ©er Sibera= 
ܧmu§ l^at bie ©t)ielfrei]^eit mit bem ©elbe eingefül^rt, unb e^ 
gibt feine ©darauf e mel^r für ben Sßert!^ beä @elbe§, für bie 
3infen beg ^ajjitalg, für bag ©efd^äft ber iBörfe; bag @elb ift 
SBaare getDorben, mit ber man §anbel treibt, ©er fiiberali§mu§ 
l^at hk ^obenfrei^eit eingefül^rt, unb e§ gibt feine (Sd^ranfe ber 
©runbl^errfd^aft, be^ ^ei)enk§, ber Untl^eilb arf eit ber liegenben 
@üter me^r; ^t'iitx fauft, unb berfauft, unb tl^eilt, Wie er e§ für 
Dortl^eil^aft finbet. ©er Siberali^mug l^at bie g^eil^eit ber 9^ie= 
berlaffung unb 3lnfä§igmad§ung eingefül^rt, unb eä gibt feine 
(Sd^ranfe beg ^aterlanbeg, ber ©emeinbe, be^ D^eligiongbefenut- 
niffeg mel^r; 3^^^^'I"ö"^ ^^^^ \^^ anfaufen, mirtl^fd^aften, §an= 
bei treiben, ©etüerbe fül^ren, Meä ausbeuten, too unb toie er 
toiU. ©er Siberaligmuä l§at bie grei^eit beg 33etriebgmefen§ ein= 
geführt, unb e§ gibt feine ©darauf e mel^r für hit ©d^tl^eit ber 
Söaaren, für \>k ©l^rlid^feit im ^aufe unb 35erfaufe, für 'ben 
^rei§ ber (Sr^eugniffe, aud^ in ^egug auf bie notl^toenbigften 
Sebengmittel; ^ehtx Verfertiget, mag er tviU, unb ttjie er toiU^, 
unb forbert, n^ag er befommen fann. <Bo fielet 5llleg Sitten ju 
©ienften, unb eä fommt nur me§r auf ha^ können unb 2ßol» 
len an, um nad^ ^er^en^luft ju ertoerben, gu befi^en, unb ju 
genießen. 



3toeitc» SBort über ben 9J?atcnQ(i§mu§. 45 

5lber au^ biefeä können unb 23o(Ien l^at ber l'iberalismuä 
Biä auf ben pc^ften @rab menjd^lid^er 5D^ög(id)teit gefteigert. 
Tmn er ^at 5I[Ie§, tva^ ber DJ^enfc^ ertüerben, beulten, unb ge= 
niesen fann, mit fo ungeheuren (Steuern unb 5(6gaben bela[tet, 
baJ3 3^^^^^^^^" feine letzten Äräfte anftrengen muB, um nac^ ber 
^efriebtgung bffentüc^er Jorberniffe noc^ bas Dtot^toenbtge fitr 
feinen ^Oebensunter^att ^u erübrigen. (5r l^at bem ganzen Untere 
ri(^t5n)e]en eine materielle 9tid;tung gegeben, bamit ber 'D^enfd^ 
fd^on öon ^nb^ieit an mit feinem gangen ^Streben in hk ^Mterie 
öerfenft toerbe. (Sx ^at überall ©emerbeöereine, .C'>anbct5t)ereine, 
^üttenöereine, Sanbtüirt^fc^aftstjereine, Äünftlert)ereine, ^Mffem 
fd^aftsöereine gegrünbet, um mit t)ereinten Gräften 5(lfeä au§= 
finbig 3U mad^en, unb 3U benutzen, mag ben geitlid^en 2Bo^(ftanb 
gu lieben üermag. (5r ]§at ilunftausfteüungen, (anbmirt^fcf)aft= 
lid^e Slusftellungen unb ^eltausftellungen eingeführt, um W 
gemadjten (Erfahrungen unb neuen ßTfinbungen mec^felfeitig au5= 
jutaufc^en, unb ben Unternepiungägeift unb 31>etteifer ber eim 
gelnen -D^^enfcljen unb ber Wolter anguf^ornen, unb in fortmd§= 
renber (B|)annung ju erl^alten. (5r l^at für ausgegeic^nete M- 
ftungen auf jebem ©ebiete beä menf(^(icf;en gleij^eg gidngenbe unb 
el)rent)0lle Belohnungen ausgefetpt, um hen ©pgeig unb bte 
Df^u^mfuc^t 3U entflammen, ©r l^at öffentlid^e unb großartige 
3}olf5fefte angeorbnet, meiere gange 2Bod^en in 5tnfprucf; nehmen, 
unb mit aller l^uftbarfeit, ^h-ac^t unb Jeicrlidjfeit begangen mer= 
ben, um bie ^Bürger aller ^eic^e für biefen ^tdcd gu begeiftern. 
^ l^at es ba^in gebrad^t, baß ber (J-rtoerb unb 53efit3 materieller 
©üter ben erften ^ang in ber menfdjlid^en @efellfd;aft einnimmt, 
unb bie ^Mffenfd;aft unb Äunft, ben 5(bel unb jcbe 3Bürbe in 
<2taat unb Äird^e mit feinem ©lange öerbunfelt; baß W (^eü)- 
mdd;te im ^at^e ber gürften fil^um, über Ärieg unb ?vneben ent- 
fd;eiben, Staaten erl^alten, unb tjerbcrben, unb bie ^elt regieren; 
baß nid^t me§r bie ®apl;cit, bao i)ted;t unb bie '|>flid;t, fonbern 
ber materielle ©ettjinu unb 2Jerluft baö 9^id;tmaß aller Bettle:: 
gungen in ber menfd^lic^cn ©cfcllfd^aft bilben. 

5luf fold^e 3i^eife tourbc ber Zmpci beö ^kterialismuä 
oufgefü^rt, unb mir fe§en bie gange ^enfd^^cit, mit fel;r gcriu= 



46 8»eitc8 Sßort über ben 2)^atenali§mu§. 

ger SluSnal^me, ^u biefem Zempd toallf alerten, unb in bemfelben 
bem ©otte l^ulbigen, irre il^n un§ ein amerifantfd^er 33ürger ge= 
jetgt l^at, ber feinen fleinen ©ol^n auf ben (Bd^oo^ na^m, unb, 
inbem er i!^m ein ©elbftücf öor bie klugen l^ielt, hk be^eid^nenben 
3ößorte f|)ra(^: „©iel^e ba, mein ^inb, ba§ ift bein @ott!" 

3ft aber bie ^enfd^l^eit nun aud§ glürflid^ geworben? 3[Bie 
jebe anbete 53efd^erung beä Siberaliämu^ ift aud§ ber ^ateria= 
liämug nid§t nur fein h)a]^re§ ®ut, fonbern ein toal^reö UeBel; 
nid^t nur ein it)al§reg UeBel, fonbern bie Ouelle aller Uebel; unb 
ba|er ba§ größte Unglürf, tüeld^eg über hie Wölhx fommen fonnte. 
Um bid§, geliebtes ^oltl bat)on 3U übergeugen^ tüiE i^ bir ben 
(Sa^ bereifen: 

^er Materialismus ift ber geiftige unb materielle Cf^uin ber 
^5l!er. 

®aS (Sl^riftentl^um ift hu ^Befreiung beS ©eifteS auS ben 
i^effeln beS gleifd^eS unb hk ©rl^ebung beS Menfd^en ^um Ueber- 
finnlid^en, Uebernatürlid^en, ©öttlid^en. 2öo baS ©l^riftentl^um 
in ^tx\aU gerätl^, ba finft ber 5D^enfc^ in baS (Binnlid^e, gleifd§? 
Iid§e, ?(RaterieEe l^inab. ^er Materialismus ift hk 33efreiung 
beS gleifd^eS ton ben g^effeln beS ©eifteS unb bie ^erfenfung 
beS Menfc^en in hk Materie. (Sl^riftentl^um unb Materialismus 
finb ©egenfä^e, hk fid^ einanber aufl^eben, unb in bemfelben 
3nbit)ibuum sugleid^ nid^t beftel^en tonnen. 

3lud§ bie D^atur beS Menfd^en ift fo befd^affen, ha^ bie 
@eele ben Seib belebe, unb be^errfd^e; ber Seib aber baS gefügige 
äBerf^eug ber ©eele fei. S)er Materialismus feiert aber biefeS 
S^aturöerl^ältni^ um, unb mad^t ben 2eih gum 33el^errfd^er ber 
©eele, bie ©eele aber gur ©Haüin beS SeibeS. 

3m fftti^t ber ©nabe unb im 'iRei^e ber D^atur ift ber 
Materialismus für ben Menfd^en fo entel^renb unb fo gerftorenb, 
ha^ man il^n im §eibentl§ume nid^t t)or bem fed^Sten ^al^rl^un^ 
berte üor ß^riftuS, unb im (^^riftentl^ume nid^t öor bem fieben- 
gel^nten Sal^rl^unberte ber d^riftlid^en 3eitred§nung finbet. S^mx^t 
i^aben i^m bie geleierten 33ubb^iften in ^nbien gel^ulbiget. ^luS 
bem Oriente öerjDflangten i^n finnlid^e ^^ilofop^en nad§ @rie= 



3tocitc§ SDßort über ben 3JiQteriQli§mu§. 47 

d^enlanb. 2lu§ ©ried^enlanb fd^Ieppte x^n bte Uep^igfeit be§ fat= 
ferlid^en 9^om§ nad§ 3*^^^^^- 3"^ (J^riftent^^ume griffen guerft 
in (Sngfanb, nad^bem e§ ber Gin^eit ber Rird^e entfagt, unb bem 
Irrglauben fid^ ergeben ^atte, einige ^^i(ofot)^en nac^ biefer 
altl^eibnifd^en ^Serfommen^eit, unb üerfünbeten fie mit unt)erfd§äm= 
ter g^red^^eit alä eine neue 25>eiä^eit il^ren 3^it9^"öffen. 2(u§ 
(^glanb öerbreitete fid; biefe (Beuche nad^ granfreid^, tüo lieber 
entartete ^^ilojolJ^en ben ^enfc^en jum 2f)iere erniebrigten. 3" 
^eutfc^Ianb fprad^ bor !ur5er 3^^^ ^i" wiit ©Ott unb mit fid^ 
fetbft verfallener 5J^ann ba§ furd^tbare 2öort: „23er tüirb ba§ 
gleifd^ t)om ©eifte erlofen?" unb bieje (Jrlöfung l^at fidj fofort 
bie SSiffenfd^aft jur 2lufgabe gefegt. ^utx]t leierten bie D^tatio^ 
naliften ben 5IbfatI t)on @ott, ber £ird^e unb bem ©lauben ^ur 
35ernunft; bann teerten W '^ant^eiften ben ^IbfaÜ t)on ber 35er= 
nunft gur unvernünftigen D^atur; enbtid§ lehrten !4^arU)in, 2>ogt 
unb ©enoffen ben 3lbfall öon ber D^atur gum 3Iffengefd^Ied^te. 

2Iu§ biefem furzen gefd^id^tlid^en Ueberbticfe ergibt fid^, ba^ 
e§ immer unb überall miffenfc^aftüd^e Männer tnaren, tpeld^e 
guerft ben 2J^aterialiämu§ alö ^iffenfd^aft teerten, unb in fofern 
fönnen föir il^n ben tDiffenfd^aftlid^en ^ateriali§mu§ nennen, 
^iefe SSiffenfd^aft aber befte^t barin, baJ3 man ©Ott, ben unenb= 
lid^en ©eift, bie ganje gefd^opflid^e ©eiftertrelt, unb hamii aud^ 
ben menfd^Iid^en ©eift leugne, in 5^lge beffen feine ©föigfeit, 
feine Unfterblidfjfeit, feine 2)ergeltung nad^ bem ^obe, fein ^er- 
bienft unb feine <Sd§ulb, feine ^ugenb unb fein Safter me^r an= 
erfenne, bem ^enfc^en feinen Urfprung unb fein ©nbe, toie feine 
ganje fieben§aufgabe in ber Materie antüeife, unb il^n aB ha^ 
auggebilbetfte ^Ijier l^inftelle. 

5luö biefem n)iffenfdfjaftlidjen ^ateriali§mu§ mu^te fid^ ber 
praftifd^e ^ateriali^muä fo not^menbig l^erauäbilben, tuie notl^= 
tüenbig ber ©ebanfe in baä il^ort, unb ba§ Si^ort in hk Zf)at 
übergebt, ^ie fdjauerlidjfte i)ermirflid;ung fanb biefe JBel^re unter 
hm Reiben in bem 5lmpl)itl)eater gu D^lom, loo bie 53lütf;e beä 
romifd)en ^aifert^umö an ben blutigen unb mörberifdjen ill^ctt= 
fdm|)fen unb ilampffpiclen 3n)ifd;cn ^enfdjcn unb 5:i)ieren i^r 
l)5d^fte§ i^ergnügcn genofj. ^m 6^riftentl)ume feierte ber ^JDcate= 



48 3toeitc§ SOßort über bcn 2)^Qtenatt§mu§. 

rialiämug feine grä6(t(|ften Orgien feit einem 3^^^^!^"^^^*^ ^^ 
ber fran^öfifd^en Df^eöolution, tüd^t ©urojDa mit S3lnt unb S:rüm= 
mern bebecfte, unb in ben f^auerli^en ©afrilegien, in bem 
^rieftermorbe, in bem ^irc^enraube, in bem ^ranbe unb in bem 
©d^utte t)on ^arig fein le^teä ^id t)or unfern Singen entplTte. 
33ig gu iDelc^en 5lbgrünben beg (J-Ienbe§ aber ber heutige Wla- 
teriali^mug hk europäifc^e 5D^enfc^!^eit t)erfen!et, tüerben tüir er= 
fennen, tt)enn toir unä überzeugen, ha^ er biefelbe aEer über= 
natürlichen, geiftigen, leiblid^en unb materieKen @üter beraube, 
unb ba^er namenlos unglüdlid^ mad^e. 

^er ^enfd§ lebt ein breifad^eS Seben, ein (eiblid^eä, ein 
geifiigeg unb ein übernatürlid^eä Seben, unb gtoar nid^t abgefon= 
bert, fonbern gugleid^ ; 'i^a^ leiblid^e Seben mittelft be§ Mht^, ber 
leiblichen Gräfte unb ber leiblid^en (Binne; bag geiftige Seben 
mittelft beg ©eifteä, ber geiftigen Gräfte unb ber geiftigen ©inne; 
ha^ übernatürlid^e Seben mittelft ber l^eiligmad^enben @nabe unb 
ber Jt)ir!enben ©naben. ©iefeS breifad^e Seben mu^, n)ie ber 
m^enfd) (Siner ift, felbftöerftänblid^ ein^eitlid^ unb ^^armonifd^ 
geftaltet fein, unb jmar naturgemäß fo, ha^ ha^ förperlid^e Seben 
bem geiftigen, unb bag geiftige bem übernatürlid^en untergeorb= 
net fei, Wk biefe brei 2öefenl§eiten felbft einanber unlergeorbnet 
finb. 2lud^ ift biefe ©inl^eit, Harmonie unb Unterorbnung fo 
geartet, baß jebe (Störung in bem einen Seben eine (Störung in 
bem anbern ^eröorruft, unb baß ber ^enfd^, toenn er ha^ über= 
natürlid^e 2t^en jerftört !^at, aud§ fein geiftige^, unb iüenn er 
ba§ geiftige Seben gerftört l^at, aud§ fein leiblid§e§ .ßeben nid^t 
me^r in feiner D^einl^eit, ^raft unb 35ott!ommenl§ eit erl^alten 
!ann; eben toeil ba Sltteg in einanber greift. ^aS übernatürlid^e 
Seben toirb burd§ bie übernatürlid^en @üter ber ©nabe, ba§ gei= 
füge Seben burd^ bie geiftigen @üter, ha^ leiblid^e Seben burd^ 
W leiblid^en ©üter ernährt, öerDollfommnet, unb erhalten; burd§ 
bie (Sntgiel^ung biefer @üter aber gefd^toäd^t, unb gerftört ^er 
@runb t)on attem bem aber ift, n^eil @ott bem ^hnfd^en eine überna= 
türlid§e ^eftimmung gegeben, unb i^n gum 35eft^e unb ©enuffe ber 
etüigen (Seligfeit im §immel berufen t)at, hie er burd§ überna= 
türlid^e Seben^t^ätigfeit unb burd^ übernatürlid^e SBerfe öerbienen 



3n)eite§ Sort über ben ^RoterialiSmuS. 49 

fott. 80 ift ba^ menfclj(i($e :[?eben, jo ift ber ^enfd§ üon @ott 
beftetit; unb teine gefcfjöpflic^e ^ad^t fanii an biefer (Einrichtung 
unb an biefer 33eftimmung beä SD^enfd^en ©thja§ anbern. 

(>-5 fragt fic^ nun, n)aä biejs für ©üter feien, mit n)eld^en 
ber -D^enfc^ biefeg breifad^e 2e^en i\\ pffegen, unb feine iBeftim^ 
mung ]n erreid^en ^abe. Tie übernatürnd;en @üter ftnb: bie ^eU 
ligmac^enbe ©nabe, burd^ toetd^e ber ^enf^ gered^tfertiget, ge- 
heiliget, ber göttüd^en ülatur tl^eill^aftig, ein ^inb ©otle^ unb 
ein (5rbe be^ .^'^immelä mirb, unb biefe ©nabe er^äü er burd^ 
\)a§ l^eilige Saframent ber ^aufe, Derüert fie burd^ jebe fc^n)ere 
©ünbe, unb geininnt fie n)ieber burc^ ben mürbigen (Empfang 
beö ^eiligen 33uBfah-amente5; bann W föirfenben ©naben, burd^ 
hjetd^e fein 55erftanb gu übernatürlid^er ©rfenntni^ erleud^tet, fein 
^ille 3um iibernatürlid^en StOolTen angetrieben, unb fein 2i>er! 
mit iibernatürlid^er ^^ülfe t)otrbrac^t föirb; ferner W gottüd^en 
SSa^rfjeiten beg ©(aubenä, bag götttid^e ©efe^, W göttlichen 
§eil5mittet ber ^eiligen ©aframente, ba§ göttüd^e Opfer, alle 
©rlofungggnaben ^efu 6l)rifti in ber l^eiligen ^ird^e, W Un- 
fd^ulb, bie ^u§e, bie ^ugenben, bie guten SS>erfe, bie ©emeinfi^aft 
ber §eiligen. ^ie geiftigen ©üter fmb: bie natürlid^en äÖa^r= 
f)eiten für ben 3?erftanb, baö natürlid^e ©ute für ben Sizilien, 
baä natürlid^e Sd^one für W '^^antafie, ba§ natürlid^e 6-blc 
für baä §er3, ba§ natürlid^e D^ed^t für baä ©emiffen, bie grei^ 
l^eit, bie (2^xe. 5^ie leiblid^en ©üter finb: baö leiblid^e Ccben, 
bie leiblid^e ©efunbl^eit, bie Speife, bie Üla^rung, bie Äleibung, 
bie 3Sc]^nung unb bie fogenannten ©lücf§güter. 5^iefer breifa= 
d^en ©üter bebarf ber ^enfd^ für fein breifad^eä ßeben, unb 
muf3 fie nad^ ber ÜMtur unb bem 3Bert^e be§ lOebeng unb iljrer 
felbft unterorbnen, fo baji bie leib[id;en ©üter ben geiftigen, bie 
geiftigen ben übernatürlichen bienen, unb baä ©an^e i^m gum 
Mittel merbe, feinen (e(5ten 3^^^«^/ f^^"^ erhabene ^eftimmung 
ut erreid^en. ^a§ ift bie göttlid;e Orbnung für ben ^^enfd;en. 

9^un liegt eä in ber freien 2i'al)l be6 ^^enfd;en, fid^ biefer 
Orbnung ju fügen, ober berfelben fid; 5U ent^ie^en. ^t !ann 
biefeä breifadje Sebcn unb biefe brcifac^en ©üter nad; biefer gott^ 
liefen Orbnung gebraud;en; er tann aber aud^ biejcö i^cbcn unb 

Dr. gelijr, brei «Corte. 4 



50 giociteS SBort über bcit 3JlateviaIt§mu§. 

biefc @üter gegen bie[e göttliche 5(norbnung mipraud^en. ^m 
erftern gaUe tüirb er feinen g^tved nnb feine S3efttmmnng unfel^l- 
bar erreid^en, unb tüa^rl^aft glüc!lid§ fein; im lefetern gade ton 
er feinen ^tved nnb feine S^eftimmung unmöglich erreid^en, unb 
mug unfe!t)Ibar unglüdfüd^ tvzxhm in ber ^tit unb in ber @n)ig= 
feit. 23on biefer SöqI^I l^dngt fomit ba§ gan^e (BIM ober Un= 
glürf beä ?(Jlenfd^en ab. 

2Ba§ tl^ut nun ber ^aterialiämuä ? (^r rauBt bem ^D^en« 

fd^en W übernatürlichen ©üter unb ba§ übernatürliche Seben. 

SDenn öor Slllem berbirgt er bem ^D^enfd^en biefe§ Seben unb 

biefe @üter, inbem er öon benfelben niemals f|Drid§t. Dber lsabel 

i^x jemalä Don ber endigen ^eftimmung beä ^enfc^en, bon ber 

^errlid^feit, t)on ber äöonne, t)on ben (S^ä^en beä §immeB, 

t)on ben endigen ©trafen ber §olIe, bon bem Seben ber ©nabe, 

öon htn ©nabenmitteln unb ©nabenfc^ä^en ber l^eiligen ^ird^e, 

t)on ber Unfd^ulb unb ^ugenb, öon ben für baä emige 2thtn 

öerbienftlid^en unb not!§n:)enbigen 2öer!en auä bem ^unbe be§ 

^ateriali§mug aud§ nur ein 2Bort Vernommen? (Sr beobad^tet 

barüber ein emigeg ©d^föeigen. SBagt eg aber ^ewianb, in feiner 

®egenn)art t)on biefem Seben unb bon biefen ©ütern gu f|)rec§en, 

bereu 3)afein unb W 9^otl^it)enbig!eit ber (Sorge für fie ju be* 

]^auj3ten; fo gerät^ er barüber in 3orn unb SButl^; unb toie ein 

fibme ber 2Bilbni^, toenn er im gra^e aufgefc^rerft loirb, gürnt, 

unb mutzet, unb brüllt, leugnet er We^ breift unb teä, unber= 

fd^ämt unb getoaltfam, betäubt mit feinem ©efd^rei ha^ £)'f)v, 

hen @eift unb baä ^er^, unb lägt n)eber fid^ felbft nod^ feine 

Sln^änger im roUenben Saufe ber 5lrbeit pren. Sjenn ha^ 

iöen)u6ttt)erben einer übernatürlid^en SBürbe unb ißeftimmung 

fonnte über rein natürlid^eö (Streben SOf^igbergnügen ertoedfen; 

ber ©ebanfe an l^immlifd^e @üter fönnte an bem @ett)inne bon 

blog irbifd^en ©ütern ©(fei erregen; hk Erinnerung an p^ere 

^flid^ten, an hk D^ed^enfd^aft bor bem en)tgen D^id^terftu^le unb 

an W etbige 3Sergeltung fönnte bie ©emiffen auffd^rerfen, unb 

bon bem ma§= unb aügellofen SBü^len in bem (Sinnlid^en gurüdf^ 

fd^redfen; bag leife 5t^nen eineä ^o^eren ßebenä fonnte gur Em== 

|)orung gegen ein 6flabenleben führen, n)eld^eg ben ^Jienfd^en 



3toeite§ lEßort über ben Ü)?QleriaU§tnu?. 51 

mit bem Z^itvt auf gleiche Sinte ftellt. ^ai)ex bavf bon bem 
5lttem feine ©rtoä^nung gefdje^en. 

^ev 5Jlater{a(t§mu3 lä^t beut ^enfc^en auc^ feine 3^^^, ba§ 
übernatüiiid^e lieben gu pflegen, ^enn faum ift ba§ ^inb fo 
toeit enttDicfelt, baJ5 feine §anb einen graben fnüpfen fann ; n)irb 
e§ in ber gabrif an hie 2)^af($ine geftellt, um fid; fein 33rob gu 
berbienen, unb fommt nid)t mel^r l^erauä, bi§ fein gangeä Seben 
ausgebeutet ift, unb erfd^öpft bem (elften Gtenbe überlaffen föirb. 
S^aS 2:agen)erf mu^ ba t)on ^i^ng unb 2llt bom frühen 2Jlorgen 
bis gum fpäten 5r6enbe fortgeführt Serben, unb toer am (Bonn- 
tage nic^t arbeiten tüiü; toirb entfaffen, unb ift brobloS. 2öann 
§aben biefe Firmen ^eit, an il^r übernatürüd^eä ßeben gu benfen, 
unb beffen 33ebürfniffe gu befriebigen? ^n ^^^ 33ergn)erfen unb 
Kohlengruben bleiben hie 2)^enf(|en faft i^r ^eben lang für jeben 
Unterriiit in ber D^eligion unb für jebe Uebung berfelben ungu= 
gdngtid^ begraben, ^n ben Söerfftdtten unb in ben Ä'auflöben 
mad^t bas ©efd^dft biefetben 5tnf|)rüd^e. ^Tuf ben (Sifenbal^nen 
unb auf ben S^ampffdjiffen mirb auf hie ^ienfttl^uenben ebenfo 
föenig D^tüdfid^t genommen, ^er Wiener unb bie ^agb im §aufe 
muffen fid^ bem ©runbfai^e fügen: §errenbienft ge^t bor bem 
©otteäbienfte; unb man not^iget fie, hjeil man i^nen an hen 
SS^od^entagen feine 3^^^ iäf3t, bie am Sonntage oom .^errenbienfte 
etma erübrigte ^eit auf hie ^efriebigung i^rer eigenen iöebürf= 
niffe T^n t)ertüenben, fo ba^ fie auä bem ^o^e hex 5(rbeit niemals 
auSgefpannt njerben. ^er Materialismus l§at bie @efef3e gum 
(Sc^u^e ber ©onntagSfeier aufgel^oben, ober außer SÖirffamfeit 
gefetzt, unb aud; an biefen ^agen luirb in offenen 33uben gefauft, 
unb t)erfauft, unb tjielfeitig fd;mere 5Irbeit t)errid;tet, um befto 
mel^r berbienen, unb gclüinnen gu fonnen. 3i'ann ]§aben benn 
aud) biefe 5hmen 3^it, an i^r übernatürtidjcS Seben ^n benfen, 
unb für beffen ^ebürf niffe gu forgcn? ^er ©olbat muf? nid^t 
feiten an ben ber ©otteSbercf^rung gen^ibmeten :^agen gerabe 
loäljrenb beS ©otteSbienfteS mititdrifdjen Hebungen fid^ untevgie= 
l^en, ber 53eamte in feiner £anglei arbeiten, ber .s>anbarbeiter, bie 
^anbarbeiterin aud; biefe ^^cii bcm'U^cn, um fid; baS tdglid^e 
33rob gu berbienen; n^eil ber JL'or}U fo gering ift, bajs fie [i6) unb 

4* 



52 Zweites Sßort über bcn 9JlateriaU§mu§. 

bie ^^l^rigen jonft nidjt ernähren fonnten. ;^a, ber ^^atertaltä^ 
tnu§ l^at bie ©efd^öfle fo eingerichtet, ba^ feine ©f(at)en an hm 
@onn= unb gefttagen 35ormittag arbeiten muffen, ben D^ac^mittag 
aber ober aud^ ben SJiontag ber Unterhaltung unb ben Suftbar^ 
feiten toibmen fönnen, ^a§ ©enterbe, ber §anbel, baö gange 
33etrieböh)efen l§at eine fo fieberl^afte 33ett)egung erl^alten, unb 
alle 5Irbeitä!räfte finb fo gefpannt, unb miiffen fo ineinanber grei= 
fen, ba^ bie 5lrbeitgeber felbft, 2;ag unb D^ad^t an ha^ ©efd^äft 
gebunben, für ettoaä Slnbereä tt:)eber 3^^^ nod^ Suft mel^r |aben, 
unb ben freien 5(ugenblic!, ber i^nen gun^eilen gegönnt mirb, jur 
©rl^olung bertüenben, um nid^t gu unterliegen. Söann ^dbtn 
benn biefe O^fer feiner §abfud^t 3^^^ ^^ ^^^ übernatürlid^eS 
ßeben p beulen, unb für beffen 33ebürfniffe gu forgen? ^n ben 
p§ern Greifen ber ©efellfd^aft :§at ber ^ateriali§muä W ^aä)t 
in ben ^ag unb ben '^ag in bie D^ac^t oerfel^rt, bie erfte §älfte 
ber D^ad^t n)irb ben ©efd^äften ober Vergnügungen, bie erfte 
§älfte beä ^ageä bem (Sd^lafe geoipfert, unb bie großartigen 
Unterhaltungen toerben auf bie Df^ad^t t)or einem ©onn- ober 
gefttage berlegt, hamit eö biefen ^flauen ber ©innlic^feit un= 
möglich ttjerbe, bem göttlid^en O^fer beijutool^nen, ha^ Sßort 
@otte§ 5U Igoren, bie l^eil iSaframente gu em|)fangen, gu beten. 
(Snblid^ tüerben gerabe an fold^en ^agen öffentliche unb allge^ 
meine Luftreifen unb Sinkflüge unternommen, unb hit au^fd^toei^ 
fenbften ^Vergnügungen unb geftlid^feiten öeranftaltet, bamit bem 
©etoinne feine 3^^^/ ^^^^ ^^^ finnlid^en Suft feine ©elegenl^eit 
entgogen toerbe. 3luf fold§e Sßeife tt)irb e§ §unberttanfenben un- 
möglid^ gemalt, an i^t übernatürlid^eä ßeben gu benfen, unb für 
beffen 33ebürfniffe ju forgen. !^a^er 'bk biefem 3^^^^^^^^ ^^^ 
^aterialigmuä eigentümliche ©rfd§ einung, baß man ertoad^fene, 
ja altgenjorbene ?D^enfd§en finbet, treidle t)on ber D^ieligion, öon 
ber ^ird^e, üon (S^riftuö, bon @ott niemals ©tmaS geprt l^aben, 
unb üernünftige Safttl^iere genannt n^erben tonnen. 

^er ?[Rateriali^muS ge^t aber aurf; auf W gemalttl^ätige 
3erftürung ber übernatürlid^en @üter unb beS übernatürlid^en 
Sebeng loa. ^enn er entgie^t bem ?D^enfd^en Uc not^toenbigen 
§eilgmittel, inbem er fie t)on bem ©ebraud^e berfelben geJ^altfam 



3n3eite§ iJ^^ort über ben 9)?atcriQli§mu§. 53 

fern l^äft; tDev aber bem ^eben hk 9t abrang ent^tel^t, ber tobtet 
ba5 £^eben. ^t slningt xt)n, hie ©efe^e ber Äirc^e unb bie @e= 
Bote ©ottes fcf}tt)er 511 t)er(el3en, tüie eö in ber Gntl^eifignng ber 
(Sonn= unb A^efttage ber v'yaK ift, unb tüie baffelbe gefd)ie]^t, 
tyenn er W Untergebenen au5 .sMbj'ud^t ober grunbtofer ©rau? 
famfeit noll^iget, Verbotene (Speifen ju geniejsen; tvtx aber baä 
;[?eben ^u tobbrtngenben Singen ^iüingt, ber tobtet ba^ ßeben. 
<5r flimmert fid^ nur um bie ^Irbeit, aber um feine (Sittüc^feit, 
unb Idjjt feine 3Bof)nungen, Jabrifen, ilBerfftätten, 51rbeitg^öljlen, 
(Edjeunen, (BtäUe unb g^elber ©d^auplät^e ber 2{ergerniffe unb 
^^flan^frfjufen aller Softer tüerben; toer aber ba§ ![^eben in bie 
§änbe ber D^täuber unb ^^orber überliefert, ber tobtet baä ßeben. 
2lUe Diele (Bünben ber Süge, beä ^ctrugeä, ber ^efted^ung, ber 
Ungered)tigfeit, be§ ^ucfierg, be§ Üteibe^, beä ^affeSr ^^^ 3^^^- 
trac^t, ber geinbfd^aft toerben im (JvtDerbe, trie Diele (Bünben 
be§ ©ei^ey, ber Unterbrücfung , beä Stol^eä, beä §od)mut]^e§, 
ber 3Ser[cf)h)enbung, ber Unmäjsigfeit, ber ^^ra^ferei, ber 8innen= 
luft n)erben im 33efit^e, in ber 3>ertt)a(tung unb im ©enuffe ber 
3eit(id;en ©üter begangen! 2tUe biefe eünben finb aber then fo 
Diele 2;obe§h)unben, lüeld^e bem übernatürtic^en £eben ber ^ecte 
beigebra^t tüerben. (5^ gibt nid^tg in ber 3Kelt, iraö auf alle 
fünf Sinne beg D}^enjd)en fo beftänbig, fo allfeitig, fo fräftig 
eintoirft, tüie hie 9^cid;t^ümer ber (Jrbe, bie ß'^ren ber 2Selt unb 
hie Jvreuben beä l'ebenö, unb nid^t^ regt fo gewaltig bie Öeiben= 
fd^aften ber ,r->ab)ud^t, ber ^-^rfudjt unb ber ©enuBl'ud^t auf, trie 
eben biefe irbifd^en @üter. ^e ungetl^eitter alfo ber 9J^enfd^ 
il^nen fid^ Eingibt, unb in biefelben fid^ Derfenft; befto mäd;tiger 
entbrennen biefe £'eibenfd^aften, befto l^eftiger entflammen fie ftd^, 
unb befto unlDiberfte]^Iid;er rei|3en fie ben ^^^enfd;en mit fort. 
SDiefe brei ^"^auptleibenfdiaftcn, föeld^e alle anbern in fid^ fd^lieJ3en, 
finb aber aud^ bie brei .r-^auptquellen, auö U)eld;en alle (Ströme 
ber \^after fid^ über bie ^Jtenfdj^eit ergief^en. Tarauä ergibt fid^ 
ber not^njenbige «Sd^lu^, bajs baä ^}^enfd;engefd;ted;t, je mel^r eä 
mit ^eih unb 8eele in biefe irbifd^en Singe ^ineinge3ogen mirb, 
aud^ befto lafterl^aftcr tüerben muffe. ^Bir feigen bal^er aud^, 
tüie in unferen ^agen hie Sittenlofigfeit alle 3d;ranten burd^- 



54 8h)eite§ 2Bort über ben ^JJaterialiämuS. 

brid^t, bie @ott(oftg!eit fein §eingt!^um mel^r auf ©rbeti bulbet, 
unb ©Ott felbft im ^^immel beftürmet. 

^enn ber ^aterialigmuä erfüllt hk ?[Renfc^en mit 3Ser= 
ac^tung unb §aJ3 gegen ade übernatürlid^en @üter unb gegen 
H^ üBernatürlid^e Seben. äöir tüollen guerft auf biefe ^^at^ 
fad^e bliden, unb bann nad^ beten Urfac^en forfd^en. 2ßir pren 
in ben großen, öffentlid^en ^erfammlungen ber 5(rbeiter Dieben, 
lüelc^e §a^ unb Söutl^ gegen hit ^rieftet, gegen W ^ifd^ofe, 
gegen ben ©tattl§alter ^e]n (S^rifti fprül^en, Dl^ne ha^ ein SÖort 
ber ^D^ipiUigung ober ber Slbtoel^r laut toirb, aud§ ni^t t)on 
@eite ber Obrigfeit, bie gegenwärtig ift, aud) nic^t üon Seite 
trgenb einer c)ffent(ic§en (Stimme ber ©efeltfd^aft. ^arf man 
nun öom ©d^toeigen auf hk 3uftimmung fc^lie^en, jo ift hk 
l^eutige öffentlid^e ©efellfd^aft Don bemfelben §affe, t)on berfelben 
Söutl^ erfüllt. 9^un aber l^a^t man W ^riefter, hk Sifd^öfe, 
ben ^apft nic^t au§ perfi^nlid^en ©rünben; benn fie l^aben ja 
3^iemanbem ein Seib ober einen ©c^aben gugefügt, unb man 
ftnbet fie al§ ^erfonen fogar fe^r liebengtoürbig ; fonbern man 
]§a§t fie um i^reg 5(mte§ tciUen; man l^a^t fie aB S^iener ber 
D^eligion, man l§agt hk D^eügion, man l^a^t bag (5:t)angeitum, 
man ^a^t ßl^riftug, ben ©ol^n beä lebenbigen ©otteg, man l^a^t 
©Ott. 

5lud^ t)on 33ürgern unb Sanbleuten prt man bereite bie 
STeu^erungen : ©^ gibt feine Unfterblid^feit, feine (Jnoigf eit, feinen 
^immel, feine §ötte, feinen @ott; n)a§ braud^en tdix ^riefter, 
S3ifd§5fe, einen 5ßapft? ^ag @ebet bega^It ung D^iemanb; ber 
®ang in bie ^ird^e trägt nid^t^ein; bie Dieben in ben 33ierftuben 
unterhatten un§ mit beffer, alä bie befte ^rebigt eineg ^riefterg. 
SJ^an mu§ baä ßeben genießen; benn ftirbt ber SJ^enfd^, fo ift 
eg für immer mit il^m gefd^el^en. 2)^an ftore un§ nid^t im fe 
toerbe unb ©enuffe, unb behalte bie finfteren ©ebanfen an hm 
5lob unb an hie ©toigfeit für fid^. 

§aben nun hie SIrbeiter, 33ürger unb iöauern biefen §a^ 
unb biefe Sßut§ aug fid^ felbft gefd^oj^ft? SBaren fie nid^t öon 



StDciteS 2Bort über ben 5)?QteriaIiSmuS. 55 

ber ^aufe l^er (I^rt[ten, uub ^aben fie nid^t in i^rer ^inb^eit 
unb 3^^9^^^^ ®öt^ 1^^^^ ^^^ Religion fennen gelernt? ^^an ^at 
il^nen bie[en §aJ3 unb biefe 2Öut^ eingepflanzt burd^ ba§ 2Bort, 
burdj bte ^c^rift, burc^ ba§ ^eifpiel. 3Ser l^at.abev lolc^e ^^^ovte 
gefprodjen, ]o(cf;e (Sdjviften ücrfa^t, folc^eä Scifpiel gegeben? 
33ielleid;t tüieber 5Irbeiter, 33ürger, 33auevn? Taö l^aben W 
fogenannten „befferen unb gebitbeten Stäube" getf^an. ß-g ^at 
lange gemährt, bi§ ber Unglaube, ber §aH gegen ba^ (5^riften= 
tl^um, W ©ottcötäfterung aug ben §5rjä(en ber 25if]en[^aft, 
auä ben üppigen ^aläften eineä öerfommenen 5IbeI§, auä ben 
(Sd^reibftuben entarteter 33eamten, aus ben ©elbfannncrn gott= 
lüfer ^eidjen U^ in bie nieberften §ütten be^j ^olfeg ]^inab= 
bringen tonnten, ^ber enblic^ ift eä bod^ gehingen, ^aum 
erfd^eint ein '^ricfter auf ber Strafte, fo blitzen i^m funfeinbe 
5{ugen unb gorngfü^enbe ©efic^ter entgegen, ©ä föirb um i^n 
§erum linfä unb rec^tg ausgefpucft. ©r mu^ W gemeinften 
8d^impf= unb ^pottreben unb bie grdulidiften 5ßertDünfd^ungen 
l^ören. ©etbft öov ©ctoalttptigfeiten unb 'D^ijj^anbtungen ift er 
uic^t fidler. (Sg gibt faft feine @(auben§(ef)re, fein ©e^^eimni^ 
ber Df^eügion, nid;t§ §ei(igeä me^r, ba§ nid^t in öffent(id;en 
33(ättern unb an öffentüdjen Orten öerljö^nt unb gefdftert tDÜrbe, 
Sin t)ie(cn Orten fann man nid;t me^r ba^ aller^eiligfte (2afra= 
ment offentüd^ gu 'ozn ©terbenben bringen, ober in feierlichen 
^ro^effionen f;erumtragen, or;ne es gotte^räuberi)d)cn (Entehrungen 
au^jufel^en. (Eelbft in bie ^^empct beä c*nerrn bringen bie 3^a)enben 
ein, entujei^en )^a^ §eiügt^um, ftören ben ©ottesbienft, rauben 
bie ^eiligen ©efd^e, unb t)erüben an d^riftu^ im €a!ra= 
mente ^^erbred^en, ineldje nur bie §ö(Ie eingeben fann. Unb 
man ^at nid;t gel^ört, bajs folc^e ©räuel gebü^renb beftraft 
tüorben feien. 

"I^a^ finb nun ^I^atfad^cn, tüeld^e alle Titelt fennt, unb 
9^iemanb leugnen fann. ^\mx finb nid;t alle 5Irbeiter, nid^t 
alle Bürger, nic^t alle l^anbleute, nidjt alle ^H^itglieber bor 
„befferen, gebitbeten (Staube" fo geartet, au(^ nid^t ber größere 
2:§eil berfelben, ja aud; nidjt fef}r i'iele auiS benfelben; aber eä 
finb bie^ (irfd;einungen, n)eld;e beloeifen, bafe bereit^ alle ^djid^tcn 



56 Siücücs SBort über ben SÖiatcnoIiSmuS. 

bei* ©efettfd^aft tüenigfteng t^eittüeife angeftecft feien, ba§ bag 
Hebel mit überrafd^enber ©d)nellig!eit itm ftd§ greife, unb, tüenn 
if)m nic^t mit aÜer Ä'raft ^-tii^alt get^an it)irb, Ue gange S£flei\\d)' 
l^eit t)ern)üften n)erbe; befonberä JDenn man tüei^, ba§ ber 
Siberaliämnä ben ^aterialt^muä aB Mittel gebranc^e, baä 
Df^eic^ @otte§ anf (Srben gu gerftören. SDenn eg ift fein ^an, 
ber Ä'ird^e @otte^ alle geitlic^en @üter gu rauben, unb baburc^ 
auc^ il^re geiftUd^e ^D^ad^t gu fcf)tt)äc^en. ©epalb l^at man bem 
^a^ft ben ^ird^enftaat unb felbft bie §au|3tftabt ber (S^riftenl^eit 
entriffen; be^alb ^at man ben 33ifd)öfen i^re gürftentpmer 
genommen; be^^alb l^at man i)ie^loftergüter eingebogen; be^^alb 
]^at man alle fir^lii^en (Stiftungen unter W ^^ormunbfd^aft beä 
@taate§ g^ftettt; beg^alb ^at man ben Wienern ber ^ird^e ba§ 
farge unb f($immelige ©nabenbrob ber n)eltlid§en §errfd§aft an= 
gen)iefen; be^^alb ^at man hen ©eelforgern felbft bie üon il^nen 
unb öon ben ©laubigen gefammelten Slrmengelber abgenommen, 
©ie ^ird^e fott au§gel)ungert n)erben. ^u gleid^er 3^^t n)irb 
ii)x ein D^ed^t um ha^ anbere entzogen; toirb i^r W gret^eit 
be§ Sßorteö genommen; mirb 5llleä, n)a§ i^r feinblic^ unb t)er= 
berblid^ ift, auf fie lo^gelaffen, unb in feinem £am)3fe gegen 
fie unterftü^t; n)irb fie mit ©d^mac^ unb ©|)Ott überfdjüttet, 
unb mit ©emalt auc^ in il^rem rein geiftli^en 2Bir!en unter= 
brüdft. 3ft aber bie ^irc^e t)erni^tet, fo ift awdi) bag diti^ 
@otte§ auf (Srben gerftort, hk ©otteäberel^rung au§ ber 2öelt 
l^inauggefd^afft, unb @ott felbft in ber ^J^enfd^^eit gedd^tet. 
<Bo tnüt^et ber Qa% gegen hk übernatürlid^en ©üter, gegen ba§ 
übernatürlid^e Seben, gegen bie £ird^e @otteö, gegen @ott felbft. 

5lud^ bie§ finb ^^atfad^en, bie aüe SBelt !ennt, unb D^iemanb 
leugnen !ann. ©ie näd^fte Urfad^e biefeg §ciffeä aber ift ber 
^ateriali^mug. ^enn ber ^aterialigmug !ennt nur Materiellem, 
nur ^rbifd^eg, nur (5innlid§e§, unb finbet barin feine gange 
©lüdfeligfeit; bie gottlid^e Df^eligion aber giel^t \izn Menfd^en 
aufhDärtg, gum Ueberfinnlid^en, ©eiftigen, ©öttlid^en; unb ba- 
gegen empört fic^ feine gange 5Ratitr. ^er Materialiömug mill 
alle ßeibenfd^aften in ber Materie befriebigen, bie göttliche ^fte- 



Sloeitei SfiJort über ben 9J?atcrioIICmuS. 57 

ligion aber legt bnifetbeu ^n^d an, unb feüt i^ncn Sd^raiifcn; 
unb ba§ berfet^t i^n in 2Bnt^. ^er ^ateviaügmns ift im 
(Streben nad^ irbifd;en ©ütern unb im ©enuffe berfetben uner= 
fdttlid^, iä)iie^t mit bem Äommuniömuä greunb]cf;art unb ein 
(£d^ut^= unb 3:rul;bünbniB, um jebe (Sd^ranfe ^u entfernen; 
W gi3ttlid^e O^eligion aber forbert Sl^tung üor bem fremben 
(Jigcnt^ume, unb gang öorjügtid^ öor bem gottgen)eiI)ten ©ute; 
unb 'iia^ Uxki^t i^n in D^lalerei. ^er "il)^ateriali§mu5 ^at fein 
2(uge, ha^ gum .'pimmel blicft, fein C§r, ha^ auf dm Stimme 
auä ber (^-migfeit §ord;t, feine 3it"9^/ ^i^ ^^"^^ ^^^^ ^^^' @eifter= 
tüeh I)ert)orbringt, fein ^erg, büä für ^ugenb unb §ei(igfeit 
empfinbüd; ift, feine .^anb, hk fic^ für Unfidjibarco ober Unt)er= 
gdngüd^eö in 33en)egung fe^t, feinen gu|5, ber fic§ jematä aus 
bem 5lüt^e ergebt; eg ift i^m gang unbcgreiflid^, mie ein ^enfc^ 
fid^ bem ^ienfte ©otteä n)ibmen, ober me irgenb ein (BtM 
@e(b ober eine ©d^olle ©rbe ber ©^re @otte§ gemeint werben 
fönne, unb mei^ für hk §anb, W iljm (itmaä entgie^t, feinen 
treffenberen Dramen, aB: „W tobte §anb''. 23aä i^m nic^t 
lebt, ift tobt. Xa^er föill er au^ nid;t§ bergfeid^en neben fic^ 
bulben, unb fie^t fotd;e ^enfd^en für 3}erbred^er an ber ^enfd^- 
l^eit an, bie man um jeben "preiä au^ ber menf djtidjen ©efell- 
fd^aft au5l^(ief3en, unb benen man xHÜeä nehmen muffe, Ujaä 
fie befilj.en. 2öir l^aben t)or nid)t langer ^ek baä blü^enbftc 
ffieiä) ber £ird^e in ein Don ^lut uitb X^ränen getrdnfteä 
§eibent^um üertoanbelt gefe^en, unb tt)ir fef)en jebe^ dUid^ in 
bem ^aJ3e bemfelben (Sd^icffate entgegenfteuern, als eä bem 
^aterialiämuä l^ulbiget. 

©0 ift ber Materialismus ber D^^uin ber 3)ölfer in 33e3ug 
auf bie übernatürlid)en ©üter unb auf baö übernatürlid^e fieben 
ber Menfc^l)eit. 

5lber ift ber Menfd; einmal üuä ber übernatürlid^en Orb= 
nung herabgefallen, fo fann er fid^ aud^ nid^t mcl^r lange in 
ber natürlid^en Drbnung erl^alten; unb tüenn er aufprt, ^^rift 
3u fein, ^ort er anc^ auf, Menfd; gu fein, ^enn ben "iDtenfd^en 
mad^t bie ^Bernunft gum Menfd^en, unb er lebt als "DJ^eufd^, 



58 S^oeite« SQßort über ben SO'iatetialiSmuS. 

juenn er ber iBernunft gemd^ Vernünftig lebt. Um öernünfttg 
leben 31t fönnen, muJ3 er ein öernünftigeä ßebeng^iel t)or 5lugen 
l^aben. ©in i^ernünftige^ SebenSjiel fann er aber nid^t t)or 
fingen ^aben, Wenn er nic^t auf folgenbe g^ragen eine flare, be= 
ftitnmte unb nntrüglicj^e 5(nttt)ort l^at: äöo^er fomme ic^? 
äöol^in gel^e id)'^ äöo^u bin id^ ba? 2(uf biefe fragen nun 
§at W mm\ä)l\6)t 35ernunft feit fecf)gtaufenb Sauren, o^ne 
W geoffenbarte Dteligion, fid^ felbft überlaffen, niemals eine 
übereinftimmenbe, flare, beftimmte unb untrüglid^e 5lntit)ort ge= 
geben. Sßaä aber W menfc^lic^e 3^ermtnft feit fed^^taufenb 
Vergangenen 3^^^^'^" ^W ermitteln fonnte, ba§ toirb fie aud^, 
bafür bürgt eben biefe fec^gtaufenbiä^rige (Srfa^rung, in fec§§- 
taufenb fommenben 3^^^^^^ nid^t ergrünben. ©omit gibt e§ für 
hm ^Jlenfd^en in ber gegenlvärtigen Orbnung ber ©inge ol)ne 
bie geoffenbarte D^eligion fein Vernünftige^ Seben^giel, folglid^ 
anö) fein Vernünftige^ ©treben nad^ einem fold^en 3^^^^/ ^"^ 
ba^er aud^ fein Vernünftige^ Seben. S^er Materialismus aber 
antroortet auf biefe fragen gan^ breift unb fedf: ^er Wltn\d) 
fommt Vom ©taube; ge^t gum ©taube, unb lebt für ben ©taub, 
©träubt fid^ ber menfd)lid^e ©eift gegen eine fold^e ©rniebrigung, 
fo fagt er i^m: S)u bift felbft V^etter nidjtg, alS eine f leine 
^^ogpl^orentn^idlung beS ©e^irnS, bie mit bem ©d^minben beä 
©el^irneä n)ieber erlifdl)t. ©er MaterialiSmug leugnet felbft hen 
^ern unb W 2öur,3el alleg geiftigen Sebeng, unb bulbet bie 
SSernunft nur in fo fern, aB fie il^m ^anblangerbienfte für feine 
3tvecfe leiftet. 

©ie 35ernunft erfennt @ott, unb bie ^flic^t, @ott gu bienen; 
aber fie fagt il^m ol^ne hk Offenbarung nid^t, h)ie er @ott 
bienen muffe; unh fie l^at fid^ l^ierin biä gum Menfd^enmorbe, 
big jum ©elbftmorbe Verirrt. ©aS ©etviffen fagt bem Menfd^en 
in fel^r Vielen fingen, tt^ag il^m Von ©Ott geboten, unb Vers 
boten fei; aber er finbet ol^ne hk §ilfgmittel ber göttlirfien die- 
ligion in fid^ nid^t hk ^raft, jeneä ^u t^un, unb biefe§ gu 
meiben, unb ift vom 3lnfange l^er in alle fiafter unb 35erbred§en 
Verfunfen, bie er felbft mit feiner 3Sernunft unb mit feinem @e- 
tviffen alg fold^e Verbammen mug. ©ie ^Sernunft unb baS @e= 



SttjeitcS 2Bort üUx ben 50^QtcrTQli§mu§. 59 

tt)iffen jagen i|m, ba§ ©ott fold^e 33e(e{b{gungen ^^ffen, unb 
[trafen muffe, treil er unenblic^ fjciüg unt) geredjt ift, unb auc^ 
öerjei^en fönne, tüeil er eben fo unenblic^ barm^er3ig ift; aber 
fie fagen i^m ol§ne göttlid^e Offenbarung nic^t, ob ©Ott aud^ 
üer^eii^en moUe, unb unter ttjeld^en 33ebingungen er t3er5et^en 
tDoUe. Ter gefallene ^enfc^ aber meijj o^ne bie gotttidje die- 
ligion nid^t, trie er ben beleibigten @ott öerfol^nen fönne. O^ne 
W göttfid^e Offenbarung müJ3te atfo ber TQ^enfc!) ein namcnloä 
unglücftidjeö Scben führen, baJ3 eä i^m beffer Ujäre, gar nid^t 
geboren ^u fein. 5^er ®runb bon 2(üem bem ift, rceil ©Ott ben 
3Jtenfc^en für ein übcrnatürlidieö lieben beftimmt l^at, unb nid^t 
triff, ba^ er ein btoö natürlid^eä Seben führen foff. "^er 'Dca= 
terialismuS ladjt über biefe S^inge, unb nennt fie 33orurt^ei(e 
unb 3Seibermdrd^en; bafür aber behauptet er gan3 ernftlid^, bie 
©ottljeit fei bag ili^ettaff, bie einzelnen iföefen feien bie t)er= 
fd)iebenen '^Ccu^erungen biefer (Sincn ©ott^eit, unb ber ^^enfc§ 
fei eben fo eine i^m eigent^ümlid^e 2teu^erung berfelben ©ott^eit ; 
er ]§abe fic^ a(fo um tin «Sittengefel^ gar nid^t ju fümmern. 
(S.n Seben aber, bag fetbft hie natürlid§e ©itt(id;feit leugnet, ift 
eben ein t)ernunftrt)ibrigeä, unb barum fein ^^enfd;enteben, unb 
ein fold^er ^enfd) lebt aud^ nid^t me^r a(§ ^enfd^. 5^er 
*iD^aterialigmu§ leugnet and; bie ^T^oralitat beg geiftigen ^eben^, 
unb bcbient fid; berfelben nur, in toic fern fie i^m a(^ ^6)n^ 
gegen il^m frembe unb ifim fc^dblid^e (Eingriffe bient. 

3m 2Biberf|)rud;e mit affem bem pflegt er Vie geiftige 33il= 
bung, rül^mt W „2öiffenfc^aft alä eine "DD^ad^t", unb W „5lunft 
alä 5(nftlärung unb gortfd;rit"; eä ift i^m aber babei nid^t aud^ 
um baä geiftige, übernatürlid^e, göttlid^e, fonbern nur um baä 
materieffe StT^a^re, ©ute unb (5d)üne gu -tl^un. "Tenn ^tat^e= 
matif, ^f)t)\if, D^aturle^re, \?änber= unb 33ö(ferFunbe, 3:urnen, 
3eid^nen, lebenbe 3pradjen finb i^m bie A^au ptf ad^e; um baö 
Uebrige fümmert er fid; nid;t, bcfonber^ aber mujs ber '}ktigionä= 
unterrid^t auf baä geringfte ^aj3 Befd^ränft hjerbcn, um i^n, 
foBatb e§ möglich toirb, gan3 ]u bcrbrängen. 35>iffcnfd;aft unb 
Äunft muffen auf feinem Tvelbc, in feinen 2C>crfftätten unb 



60 ^toeiteS 2»oit über ben SUiatcnaliSmu?. 

gobrtfen, m^ feinen ©runbfä^en, für feine ^)x>täe arbeiten; 
alleg Uebrige ift il^m an benfelben ein ©räuel (St l^at auc^ in 
il^nen ha^ Qeiftige Seben gctöbtet, unb W ©deuten gu ^D^afd^inen 
nnb gabritcn gemacht. 

^er ^aterialiämug giel^t ben ©eift, tt)irb er nic^t burd^ 
hk gottUd^e D^eligion über fic§ felbft 3nm Uebernalürlid)en ev= 
l^oben, nnter fid^ felbft in ha^ gleifc^Iic^e nnb ^^O^aterieEe tjinab, 
nnb erniebrtget i^n gum (Bflaben ber Materie, ^enn anf n)ag 
ntn^ ber 3]erftanb 3:ag unb ma^i [innen? ^luf ©eminn nnb 
@enu§. 2öa§ mu^ ber Mut augfd^lie^(id^ anftreben, unb be^ 
gel^ren? ©eminn unb ®enu^. 2Bag mu^ unöerrütft unb be= 
ftänbig burd^ \)a^ ©ebäc^tnig rollen? ©eminn unb ©enufe. 
Sßag mu^ in allen S3ilbern unb 33orfteI(ungen bie ^^antafie 
Verarbeiten? ©ett)inn unb ©enu^. SBaä muf? bag ^er^ allein 
unb über Me^ lieben? ©eminn unb ©enug. gür toag mu^ 
ber ©eift mit allen feinen Gräften tljätig fein? gür ©etoiim 
unb ©enn^. S:)a§ ^uge erfreut fein anberer 5lnblic!, alg ber 
STnblirf t)on ©en)inn unb ©enu^; ba§ O^r ergoßt fein anbereg 
SBort, alg baä äßort Don ©eminn unb ©enu^; feine 5lrbeit, 
fein 3^ertrag, fein ©efe^, fein £am|)f fennt einen anbern 33emeg= 
grunb, ein anbereg 3iel, aB ben ©etoinn unb ©enug. ©etoinn 
unb ©enu^ finb W beiben 5lngel|)unfte, um h)eld§e fid^ \ia^ 
gan^e ^enfc^enleben, ba^ gan^e Familienleben, ba§ gan^e ©e- 
meinbeleben, ba^ gange 3S5lferleben, ba§ gange (Staat§leben breiten 
muf5. ©0 n)ill eg ber ?[Hateriali§mug. ©al^er feigen toir nun, 
tvxe ber ?D^enfd^engeift, ber §aud^ beä göttlid^en ^unbeö, ber 
Vernünftige, ber iDiEengfreie, ber felbftbemu^te, ber gottä^nlid^e, 
ber unfterblid^e, ber für ben 8efi^ unb ©enug ber unenblid^en 
Söa^rl^eit, be^ unenblid^en ©uteö, ber unenblid^en ©d^ön^eit be= 
ftimmte unb gur §e»rfd^aft über alle übrigen 2Befen berufene 
£5nig ber fid^tbaren (Schöpfung gleid^ bem ^^iere Saften trägt, 
gleid^ bem D^iabe ^afd^inen treibt, gleid§ bem «Saaten in ber 
©rbe mül^lt, unb für aUeg ^51§ere gleid^ bem Metalle falt unb 
gefü^llog bal^inftarrt. (5o ift ber ©eift ber ©flaöe ber 3iJJaterie 
geworben. 2öaä foll nun aber für einen fold^en ©eift bie freie 
Ba^rl^eit, maä ba§ erhabene ©ute, föag bag eble D^ied^t, toaä 



3tteiic§ äßort über ben SKaterialiStnuS. 61 

bie ^e^ve 5:ugenb fein? ^t tüirb für alTeä bteJ3 träge unb im= 
fä^ig, tüie W "iDtaiGrie. ^a^er finben h)ir aiic§ in bem öon 
bem ^ateria(i§mu§ erlogenen ©efc^tec^te feine geiftige @r- 
^ebung, feine ftarfen unb l^odj^er^igen Q.^axatkxe, feine i^ai- 
fräftigen .C-^elben, feine Männer mel^r. 80 finb aÜe geiftigen 
©ütef für bie ^enfd^^eit berloren gegangen; unb fo ift ber 
2}^ateria(i5mug aud§ ber ^uin ber geiftigen ^'üter, beä geiftigen 
^Cebenä ber i^olfcr gert)orben. 

D'^ad^bem nun ber Materie 2I(feä bienftbar gemad^t, unb 
Meä geopfert föorben ift; fo toirb benn jelj^t bocf) tt)enigften§ 
ba§ materielle 2öof;( ber ^bitex ben l^od^ften ®ipfe( ber 33hu^e 
unb be§ ©(an^eä erreid^t, unb ^eberniann in ^eid^t^um, (^^re 
unb Vergnügen fein ertüünfc^teg ©lücf gefunben l^aben, jebeä 
Uebel ber Sfrmut]^ unb ber (^ntbe^rung üerfd^tounben, unb bie 
(Srbe in ein neueö '^arabie§ umgen)anbett fein? "üfliäji^ weniger, 
a(ä biefj. ^er ^D^ateriati^nmä ift aud^ ber materielle Df^uin ber 
3Solfer in ^egug auf bie @üter beö ^dh^§> unb be^ ©lücfe^. 

^enn er überbürbet ben menfdl;lid^en ßeib mit Saften, bie 
er nic^t ju tragen öermag, unter benen er gufammenfinft, unb 
frül^^eitig unterliegt, ^aufenbe öon ^D^enfd^en begraben i!^r 
l^albe^ lieben in "tm finftern, f endeten, mit fd^äblid^en 5^ünften 
angefüllten (Sd^ad;ten ber ß*rbe; 3^aufenbe at^men in Jabrifen, 
meldje ber ©efunb^eit unb bem Seben fd^dblic^e ©toffe erzeugen, 
ben frü^3eitigen ^ob ein; Xaufenbe ioerben in ber unertraglidjen 
§i^e ber ^ampfmafd^ine aufge^e^rt; ^aufenbe üerfc^mad^ten in bert 
^ellermo^nungen ober in ungefunben .r-^äufern, treidle ber (kki] an^ 
toeiöt, unb bie 5lrmutl; annel)men mu|3; unb abermal ^aufenbc 
^aben gar feine SBo^nung, unb finb 5:ag unb D^ad^t allen ber= 
l^eerenben Gnnflüffen ber ^IBitterung auägefet^t. '-ll^aä fümmert 
bieä 5ltle3 ben Ijer^lofen ^hitcvialiomuö, menn nur er in gol= 
benen ^aläften ttjoljnt, in glan^nollen (Baien fdjtuelgt, in feibeneu 
®ett)änbern prangt, unb auf bamaftenen '^olftern rul^t? T^ieg 
ftnb bie unmittelbaren 333irfungc!i be5 ^ateriatiSnüi^, tueld^er 
alle biefe Jorberungen an bie ^l^ccnfdjl^cit ftcUt, um gctuinnen, 



62 3tt)eitc§ Söort ixbtt bcn 3J?atcriaU§tnu§. 

unb genießen ju fönnen, unb fold^e SSerpttniffe gcf(^affen l^at, 
tüd^tn biefe £)|)fer ftd^ nid;t me^r eutjiel^en fonnen. 

^er 13}lateriaU§mu§ ^at nid^t nur bie 5lrbeü§ftunben beä 
jlageg fo öermel^rt, unb burc^ bie ^Verringerungen beg Sol^neä 
unb burd^ bie 35ert:§euerung ber Seben^mittel bie SIrBeiter, um 
ftd^ nur notdürftig baä Seben §u friften, gejmungen, felbft hit 
^rbeitägeit fo auägubel^nen, ba^ bem Seibe hk nöt^ige Dftu^e unb ber 
nöt^ige(5c^laf entzogen toerben; fonbern auc^ üiele geiertage, fogar 
W Sonntage gu 2lrbeit§tagen gemacht, unb in mannen ßdnbern faft 
alle gefttage beä ^a^reä abgefd^afft, ba^, toie W ^afd^inen 
Za^ unb dlaä)t ununterbrochen arbeiten, aud^ ber ^enfd^ o:^nc 
Otu^e unb D^aft fid§ anftrengen mu§. 5ln bie ©teUe beg U)eifen 
©efefeeg ©otteg über bie ©abbatgrul^e unb an W «Stelle beä 
milben @e|efeeä ber D^atur über bie [Ru^e ber D^ad^t gur ©r^al= 
lung unb Kräftigung beg fiebenä unb ber ©efunb^eit be§ Seibeg 
l^at er fein ftarreä unb gefüpofeg @efe^ ber faft ununterbrochenen 
Slrbeit eingeführt, unb be^anbelt ben menfd)lid^en ßeib gleid^ einer 
?D^afd^ine, tnetd^e er augnül^t fo lange fie arbeitsfähig ift, unb 
bann mie unnü^eä ?D^etatt ober §oI^ auf hk (Beut tt)irft» 2Baä 
fümmert bieg 2lileg ben iierglofen 5D^ateriaIiämuS, trenn nur feine 
Waffen, feine Giften, feine Kammern, feine ©d^eunen ftd^ füUen? 

^er ?D^ateriaIigmug l^at fo öiele unb fo gemaltige 9^atur!räfte 
loggebunben, unb an feine S)ienfte gef|)annt, bag menfd^lid^e Um= 
fid^t unb Kraft fie ni^t me^r mit ©id^er^eit gu bänbigen, unb 
^u sügeln Vermögen. ®a^er in allen :Cänbern bie fo häufigen 
unb fd^auberöollen UnglücfäfäHe, ml(i)t bie ^Ü^enfc^en oft gu 
^unberten auf einmal in \)m 5Ibgrünben ber (J'rbe öerfd^ütten, 
ober auf ben SBogen be§ ^eereS Verbrennen, ober in ben Söagen 
ber (Sifenbal^nen ^erquetfd^en, unb jermalmen, ober §äufer, 5)örfer 
unb ©täbte in ben 33ranb ftecfen; W einzelnen ^ef^äbigungen 
nid^t gered^net, tt)eld§e htn (5inen ber §anb, ben Slnbern beä 
gugeg unb nod§ 5lnbere ber Slugen, beä @e^i)rcg, ber ©iprad^e 
berauben, unb Ungä^lige enttneber fogleid^ tobten, ober für i^r 
übrigeg 2thtn ^u elenben Krü|3^eln mad^en. 2tber tx)a^ fümmem 



StüciteS 2Bort über ben ^motertaliSmuS. 63 

ben l^er^Iofen ^ateriati^muä ^enfc^enleben, 33Iut unb ^^ränen, 
hjaä öer^ungernbe ®retie, jammernbe äöitttüen, bertaffene 5Sai[en ; 
toenn nur feine 5{rbeit feine Unterbrechung leibet? 

3n ^e3ug auf D^a^rung, £leibung unb 2ßol§nung §at ber 
DJiateriatigmu^ bie i^m berfallene ^enfc^^eit in ^toei klaffen 
gefd^ieben, öon föelcfien bie eine barbt, hk anbere fdjinetgt. 'A)\t 
barbenbe £(affe too^nt in etenben §ütten ober §o^(en, bebecft 
fid^ mit ber bürftigften §ü[Ie, bie gegen feinen (5:infIuJ3 ber 
SBitterung fd^ü^t, öerDient fid^ faum bas täglidje ^rob, mu^ fic^ 
mit magerer unb ungefunber ^oft begnügen, erringt oft felbft 
biefe ni(^t me^r, unb erliegt nic^t feiten bem §ungertobe; nebenbei 
mug fie aber mit i^rem ec^mei^e, mit i^rer ©ejunb^eit, mit 
tl^rem ßeben ber fc^toelgenben klaffe i^re vBct;ätpe anhäufen, unb 
il^re ©enüffe öerme^ren. Xk fd^melgenbe klaffe unterplt in 
l^errlid^en ^aldften einen fürftlic^en §au§ftaat, fi|t an ben 
ü^|3tgften Slafeln bei ben foftbarften (Speifen unb ©etrdnfen, 
unterhält fi^ in ben au^gelaffenften ßuftbarteiten, ge^t in i^rer 
^leiberprad£)t über alle (Stdnbe ^inau^, unb überbietet mit i^rem 
5Iufmanbe Könige unb Äaifer. ^eih unb Seben erliegen ber 
SBeid^lic^feit, ber Unmäjsigteit unb ber ^lusf^toeifung; ein be* 
ftdnbigeä ©iec^t^um \)txi^ef)xt i^re Ärdfte; 2lpot§efen, ^ler^te unb 
S3dber ermüben unter i^rem (ilenbe, unb ber falte ^ob legt aud^ 
fte in ä frü^e ®rab. (Bo toerben in ben (Sinen burc^ Sarben, 
in ben 5lnbern burd^ 3(^h)elgen bie leiblichen @üter unb baä 
Iciblid^e lOeben felbft ^erftort. 5lu3 einem fo gcfd^mdd)ten unb 
t)erborbenen ©efdjlec^te ge^t immer ein nod^ fd;müd^ercä unb 
berborbenereä @efcl)led^t §ert)or; unb fo feigen h)ir bereite eine 
3ugenb bor unö, meldje fraftlos, fied^ unb fdjtoinbfüd^tig ablcbt, 
bebor fie nod^ ju leben beginnt. Üöir fe^en ^mig unb 5Ut bon 
einem §eere bon 5lranf^eiten umlagert, bie frül)er gar nidjt ge= 
fannt föaren. 2Bir führen nur me^r ein fünft(id;eä i^eben nod^, 
ba§ eben fo fünftlid; erhalten, unb mel^r ein bcftdnbiger 5lam|)f 
mit bem 3;obe, als ein Seben, genannt luerben mufj. 

(5nblid; ift eä ber ^caterialiämuä, ber alle ü?eibenfd;aftcn 
anfad^t, in geuer unb glammen fe^t, unb ununterbrod;en fd^ürt. 



64 3tt)eite§ äßort über ben 9JlQtcrtQli§tnuS. 

^ie ©inen tüerben t)on ber Sorge unb öon bem Kummer um 
ba§ tdglid^e ^rob, öon ber 5tngft unb gurc^t bor bem etmatgen 
3SerIufte, t)on bem Sd^mer^e über ben bereite erlittenen ©d^aben 
öer^e^^rt; W Slnbern reiben ftd§ burc^ D^eib, ©iferfud^t, §0^ unb 
iJeinbfd^aft auf; ^iele n^erben, n:)äl^renb fie äu^erlid^ einen über- 
triebenen 2lufn)anb machen, ber il^r Vermögen überfteigt, unb 
baburd^ mit (5c§ulben fie überpuft, innerlid^ öon 3Serbru^ 
unb 2;raurig!eit aufgerieben; 3Siele lüerben öon ber 2Beic^li(^!eit, 
Ue^|3ig!eit, Unmägigfeit unb SBoUuft öerfd^Iungen ; ^iele öer^ 
faUen im (eibenfd^aftlid^en unb unglücflid^en ©j3iele ber 35er= 
jtüeiflCung; We erliegen öor ber ^tit ben aufreibeuben ^Inftrem 
gungen, ^u toeld^en fie ber ^aterialigmug Sii^tngt; unb toer l^at 
W unglürflid^en Opfer gejäl^lt, ml^e t)om ?D^iggefd^idfe öer^ 
folgt, ober üon ber nid§t gu befriebigenben Unerfättlid^!eit ge? 
trieben, burd^ einen feigen ©elbftmorb fid§ au^ ber SÖßett fc^affen? 
UeberaK l^errfd^t bie :[?eibenfc^aft, unb jebe Seibenfd^aft ift eine 
5lran!^ett, meldte fotüol^I bie ©eiftegfröfte fd§n)ä^t, aB aud^ bie 
Seibegfröfte auf^el^rt. ©er ^aterialiömug öerfd^lingt aud^ aEe 
leiblid^en @üter unb baä leiblid^e Seben, unb ift aud^ in biefer 
33egie!^ung ber D^uin ber 3Söl!er. 

2lber er berfd^Iingt felbft jene @üter, öon tt)etd^en er ben 
9^amen trögt, bie materieEen @üter. Um biefe äßal^rl^eit nad§= 
gumeifen, braud^e id^ nur auf t)ier gro^e ^l^atfad^en l^in^un^eifen, 
tt)e(d§e aEer 2öett befannt finb: 2lIIe Staaten ol^ne STuänal^me 
finb öerarmt, unb mit ungel^euren Sd^ulben überlaben; aöe 35öl!er 
o^ne 5lu§nal^me finb toerarmt, unb feuf^en unter \)en bitterften 
folgen biefer 33 er armung; nur ein3elne ^enfd^en unb namentlid^ 
ein frembeg ©efd^te^t, bag Wk ein erbrücfenber 51I|) auf bem 
D^arfen ©uropa'ä fi^t, unb an feinem ^ar!e nagt, finb über= 
ma^ig reid^ geworben; unb an bem etilem ift ber Materialismus 
fd^ulb. S;)enn er l^at burd^ \>a^ t)on il;m eingeführte Mafc^inen- 
tüefen ^D^illionen öon ©ulben auS bem Särfel ber Steuerträger 
:^erau§gepre§t, unb pre^t fie burd^ ein ungel^eureS unb pd^ft foft^ 
f^jieligeS ^etriebsmefen forttüä^renb l^erauS; er l^at bwrd^ baS- 
felbe Mafd^inenmefen gugleid^ Millionen öon Menfd§en baS tag- 



StoeiteS Jöott über öcn 3JtQtertQli§mu§. 65 

(td^e 33rob aug beu §änben geriffen; er \)at biird^ feine (Jr= 
geugniffe unb burd^ fein 33eifpiel W §offart, bie ^runffud^t, 
bie ©enugfui^t unb Ue 3Serfc|luenbung unter bie 33ö(fer geworfen, 
unb fie geleiert, morgen ju bergeuben, iras fie ^eute gewonnen 
l^aben; er ^at nie gefannte 33ebürfniffe gefc^affen, hie er nicf;t 
3U befriebigen üermag; er l^at baä fd;auer(idje ©efieimnig er= 
funben, bie Koffer mit ber 5(rbeit 3U überbürben, unb auf jebem 
g^elbe be§ (5rU)erBe5 ben ©etüinn ber 5Ir6eit feinen tuenigen 
@ünftlingeu in hk §änbe ju fpielen; er l^at e§ üerftanben, äffe 
^jeugniffe in feine ©en)alt ju bcfommen, für biefelben ben 
^reiä gu mad^en, unb biefen ^^reiä fo ^0^ 3U fteffen, baJ3 W 
Slbnel^mer and) feine ©teuerlaften tragen muffen; benn je ^o^er 
\>k 5Ibgaben finb, befto tl^eurer la^t er fidf; feine 2Baaren 
hqa1)Un; er ^at äffe ©enterbe an fid; geriffen, glDingt W bi§- 
l^erigen OJJeifter, nid^t ettoa ©efeffenbienfte, fonbern 2;agIo^ner= 
arbeit für i^n ju t:^un, unb beftimmt i^ren :Co]§n nad^ feinem 
S3elieben; er ^ai ^reue unb ©lauben, D^ed^t unb Q^xii6)k\t, 
befonberä aber äffe ßiebe au§ ber SSelt üerbannt, bringt burd^ 
Sßuc^er unb S3etrug hk legten Df^efte öon ^ab unb @ut an fid^, 
unb l^at burd^ §abfuc^t unb lOdnbergier hk ©taaten ge^mungen, 
ungeheure fte^enbe §eere 3U fd^affen, n)e(c^e bir, g. ^.! bie 9la^r= 
unb 3(rbeitgfrdfte ent^iel^en, unb überbie^ bon beinen Steuern 
crl^alten Ujerben muffen; er meig felbft äffen ©runb unb 33oben 
an fid^ su bringen, inbem er bie 33efiter burd) er3n)ungene 3}er= 
fd;u(bungen unb unerfd^tninglic^e Saften bon i^rem 33efit3t^ume 
berbrdngt, unb e§ um ben geringften ^erfteigerung^^rei^ fid^ an= 
eignet; er befilst bie t)ernid;tenbe 5lunft, baä ^^etaffgclb, faum 
ift eg geprägt, au^ bem i^erfe^r ju bringen, bem ^)oIfe ba§ 
?Papiergelb auf^unöt^igen, unb fo burd§ ben S3efi^ ber ^D^etaffe 
ben 2l^ert^ ber ^^apiere ju bcftimmen; er ift ber nimmerfatte 
SBam)jt)r, n)eld^er am 33(ute, am ^arle, am ßebcn ber ^'ölfer 
geirrt, hi^ er fie berjel^rt :^at. 

3ft ein 35o(f bem ^atcriati^muä berfaffen, fo ift eö mit 
il^m in bie leiste '^eriobe feiner ©efd;id^te eingetreten, unb iuie 
e§ ber lefete (2d;rei bc^ alten, tüeltbel;errfdjeuben ^lömeröotteä 

Dr. getiir, brei ©orte. 5 



C6 StoeitcS SBort lifccr bcn ^OflatertoUSmuS. 

toar: „©^tele unb 39rob'M toeit e§ fein anbereä 33ebürfni6 tne^r 
füllte; fo üernimmt man auf gleiche Söetje aud^ ^eute auä bem 
?D^unbe ber in bie 'ülflaterie öerfunfenen 2öelt nur me^r ba§ 
^obeäröd^eln: „©eiütnn unb @enu^l'' 

2Ba§ finb nun aber bie ©üter be§ ^ateridiäntug , für 
ipetd^e ber ?inenfd^ atle ^o^eren ©üter unb fid^ felbft o^jfern 
foa? <5inb e§ 3lerfer unb 3Biefen, §aine unb SBälber, ©arten 
unb Sßeinberge, 33erge unb 5:^ä(er, @een unb 5llpen? 5l6er 
ba§ 2iaeä ift in 2öir!(td^!eit nur Staub. Sinb eg §äufer unb 
^aläfte, 33urgen unb ©täbte? 5lber aud) biefe OTeg ift ©taub, 
einb e§ ^ferbe unb ^ault^iere, D^inber unb §eerben, ©eflügel 
unb gifc^e? Slbermalä ©taub. 3ft eä ®e(b in Rapier, in 
5lupfer, ©itber unb @olb? 3m ©runbe tüieberum ©taub, 
©inb eg f oftbare perlen, feltene ©teine, funftretd^e ©emölbe, 
l^errlid^e Statuen, begaubernbe (S|)iegel? 9^od)maI§ ©taub, ©inb 
eg ^rac^töotle ©etüanbe au§ ©eibe, S)amaft unb ^uripur, |}runf« 
tooüe ^auägerdt^e t)on au§Iänbifd;en ©toffen, !5nigtid§e unb 
faiferlid^e ©cepter unb fronen? D^id^tg, aB ©taub. Unb märe 
e§ bie gange 2ßelt; man übergebe fie bem geuer unb baä enb- 
li^e Ueberbteibfel t)on Mem ift ©taub. 2öaä Uäü ber ma= 
terialigmuä für @üter? ©inb e§ fd^öne ©eftalten, n)eld^e bem 
STuge gefaEen, ^rmonifd^e ^öne, meldte \)a^ O^r ergoßen, lecferc 
©peifen unb fü^e @eträn!e, toeld^e ben ©aumen üfeeln, buftenbe 
SSo^Igerüc^e, föeld^e hm @erud§§finn reiben, finnlid^e ©enüffe, 
toel^e ade t^iertf^en 33egierben . befriebigen? 2lber alle biefe 
©eftalten öertüelfen, alle biefe ^öne ber^allen, atte biefe ©Reifen 
unb ©etrdnfe öerfd^toinben, alle biefe Söo^Igerüd^e öerbunften, 
atte biefe ©enüffe t)ern:)anbeln fid^ in 33ttterfeit unb i^dd; bag 
Sltteä ift ©d^ein, 2;äufd^ung, - ^(age unb 35erberben für 2tih unb 
©eele; unb je me:§r unb je begierlid^er ^emanb baüon geniest, 
befto fidlerer unb fd^neller tüirb er felbft öerge^rt, unb auf^ 
gerieben. 

2Baä bietet ber ^aterialiSmuä für ©üter? 3ft e§ 5rn* 
fe^en, ^ad^t unb §errf^aft? 3ft eg §o^fd^äfeung, (5^re unb 
SHu^m? 3ft eä ber 5lbel, ber Drbengftern, bie 33ilbfäule, toeld^e 



BtneitcS S5>ort über ben 3JiateriaIi8inu8. 67 

ben tarnen ber DMc^toelt öerfünben? 5Iber biefe StUeö gleid^t 
einer fd^tmmernben ßufterjc^einung, tüeli^e einen ^^(ugenblirf (endetet, 
unb bann für immer berfdjtDinbet. 

grage bie lobten, frage bie (Sterbenben, frage biejenigen. 
toeld^e t)on bem (E($anp(at^e beä ^lateriali§mu§ bereite abge^ 
treten, ober öerbrängt trorben finb, unb nun 3^^^ S^^^ 9^ac§= 
ben!en gefunben ^^aben, ob nid^t Slüe^, toa^ berfelbe ju bieten 
Vermag, in SBirflid^feit nid)t§ anbereä fei, a(§ «Etaub, (gd^ein, 
^täufd^ung, ^lage, ^erberben, fur^er (Schimmer (eerer @r= 
fd^einungen. ^\t bamit je ein ^D^enfd^engeift befriebiget, ein @c= 
tüiffen beruhiget, ein ^erj glücftid^ geworben? Unb ^unbert- 
taufenben unb ^D^illionen gen^ä^rt ber 2)^ateriaüömug nic^t ein= 
mal biefen (Staub, nid^t einmal biefen (Schein; aber gan^ fidler 
bereitet er eitlen bie ^lage unb frül^er ober fpater ba§ 3}erberben. 
Unb bu foUteft, g. ^.! i^m ßeib unb Seele unb Seligfeft 
opfern! ©odteft bic^ t)on il^m einfad^ aufgel^ren, unb üerfd^üngen 
raffen ! 

2öer fann ha \\o6) giDeifeln, \)a^ ber ^kteriali§mu§, tüte 
ber geiftige, fo aud^ ber materielle ^uin ber ^blfex fei? (Sr 
tragt barum aud^ mit ^led^t feinen DZamen, ber, tüie ber Sibera^ 
liömuä, unfrer Sprad^e üoüig fremb, aus berfelben tobten 
(gprad^e genommen, unb gur teuften ^ij^geftalt berbrel^t teorben 
ift, unb ba§ gan^e 3Serberben in feinem ©epräge tragt, toeld^eä 
fein SBefen üerurfad^t. 

(Siel) nun, g. ^.! teie man bir gortfd^ritt unb 33i(bung 
t)er{)eif^en, unb bic^ um bie übernatürlid^en ©üter betrogen; toie 
man bir materielle^ ©lücf t)erfprod^en, unb bid^ um bie geiftigen 
®üter betrogen; u^e man nur bein Söol^l im 5hige 3U l^aben 
Vorgegeben, unb bid) aud; um bie leib(id;en unb materiellen ©ütcr 
betrogen; teie man bid^ glficflid) 3U madjen fid) ben 5lnfd;ein 
gegeben, unb bid^ enteljrt, beraubt, an ii'eib unb Seele 3U ©runbc 
gerid^tet, unb offentlidje ^-l>cvl)ältiiii)e gefdjaffen l^at,. toeld^e bid^ 
ioie ein g^elfenferfer umfd;lief5cn, unb tvk eiferne Kletten fcffcln, 
bafj bir aud^ jebe 5luäfid)t auf line 5llMebererI;ebung a\\^ beinen 

5* 



68 3tt)ette§ Sort über ben 3}?atericili§mu§. 

D^Jutnen, jebe §offimng auf Q3efretung aug bie[er öernid^tenben 
^ned^tfd^aft genommen tfi 

Ober fage mir, mx foll bid^ befreien? 2Ber bic^ tüieber 
erl^eben? 3SielIeic^t beine gürften? 2l6er ber Siberaliömuä l^at 
i:^nen i^re ^eä)te genommen, unb ber ^atertali^mug ^at auc^ 
bie ©taatögüter öerfc^leubert, unb Mhe ^aben öffentttd^e (Sinric§= 
tungen gefd^affen, tvd^t W g^ürften tvk hk 33ölfer !ned^ten. 
35ielleid§t nod^ me^r 5Iuff(ärung, nod§ me^r ^ilbung, noc^ me^r 
g^ortfd^ritt? 5Iber ha^ bebeutet gteic^öiet mit nod^ me^r @ott= 
lofigfeit, mit noc^ mel^r (Sntfittlid^ung, mit nod§ mel^r Safter= 
l^aftigfeit, mit nod§ mel^r 35erberben. 33ietteid§t nod^ mel^r 5Irbeit, 
noc^ me^r ©ntbe]§rung, nod^ mel^r 0|)fer? ©o leifte e^, tt)enn 
hn fä^ig bift; aber bamit n)irft bu nur um fo fd^neEer ben 
iBettelftab ergreifen, in frembe 355(!er hii3^ Verlieren, unb enblid^ 
aufpren, ein eigene^ ^olt in fein, ^u bift niemals im ©tanbe, 
fo t)iel l^erbei^uf^affen, aB ber 5D^ateriaIi§muä berfd^lingt. Ober 
foll bid^ öieEeid^t bie Dfteöolution nod^ retten? Slber ber ^a= 
teriatiämug ift ja ein Äinb ber D^eöolution, hk Empörung gegen 
(S^ott, gegen 'ak ^ird^e, gegen bie gürften, gegen bie Wölüv, 
gegen aUe @üter unb ^"tereffen ber ^enfc^^eit. ®ibt e^ alfo 
!ein 3flettung§mittel mel^r? Unb gibt e§ fein D^lettunggmittel 
met)r, iDO^u bann biefe D^ebe? 

©ie Um!el§r unb Mcffe^r jur redeten Orbnung ift bie 
9^ettung; unb biefe Umfel^r unb D^tettung liegt, ^.^.l in beiner 
§anb, 

5lber, tüirft bu mir ertüiebern, fott i^ W Slrbeit aufgeben, 
^anbel unb ©ererbe öerlaffen, W §änbe in ben ©d^oo^ legen, 
unb beten? 5lrbeite; aber ber ©eift biene ni^t ber Materie, fon= 
bern be^errfd§e fie; er fe^e fid^ biefelbe nic^t jum 3iete feineg 
ßebenä, fonbern gebraud^e fie aB Mittel, um bie teiblid^en 
©üter, ba§ leiblid^e Seben, W leiblid^e ©efunb^eit, ha^ leiblid^e 
i£ßof)(befinben ^u erl^alten, unb a^gteid^ bie geiftigen unb über^ 
natürüd^en @üter gu gen)innen, too^u ba§ leibliche 2tbtn notl^= 
iüenbig ift. Slrbeite. um materieEe @üter gu ern)erben, unb gu 
erhalten, unb gebraud^e fie, um gefunb unb ftanbe^gemä^ au 



3tt)eite§ SQBort üBcr ben ^J^otcrioIigmuS. 69 

IcBen, \)a§ ift ifjv iiac^ffcr ^Weä. 5(rbcite, aber evfenne anä) in 
ben inateviellen ©i'itevn ©otteö QT^ol^ft^aten, @otte§ \^iebe, ©üte, 
35orfcrjUiig, greigebigfeit, 5(Ümadjt, (Sd;on^eit unb ST^eis^eit, unb 
fei ©Ott bantbar bafüv, lobe, greife, ber^errlic^e, liehe i^n, unb 
tl^eile babon aud) ben 33ebiirft{gen mit, um in i^nen @ott ju 
eieren. äBidft bu ober mu^t bu Ijierin entbel^ren, fo ertrage 
biefe (Jntbel^rung a(ö ^u^e für beine Sünben, übe barin bie 
Slngenben ber ^cäf3igfeit, ber 8elbftDerIeugnung, ber ©ebutb, 
ber ^-rgcbung in ©ottes Jügung, ber S^emut^, bor Siebe @otteä; 
unb es mirb baburd; bas geiftige unb übernatürlidje l'eben ge- 
förbert, unb 'i>a^ ift ber entferntere, pl;ere 3^^^^ ^i^K^' ©üter. 
^Irbeite, aber arbeite au^ geiftig, unb pftege aud^ 'aa^ geiftige 
2ehen. um beinen 33eiftanb bnrc^ bie S^Ba^r^eit, beinen Söillen 
burd^ bag @ute, beine ^^^antafie burd; ba§ ©c^öne, bein ^erg 
burc^ baä (Sbte gu t^eröoKfommnen, bag @egentl;eil t)on bem gu 
entfernen, ober fern gu Ratten, unb W SSürbe beineä ©eifteä gu 
bema^ren, unb 3U erl^ö^en. ^as gefd^iel^t aber burd; ben Unter- 
rid^t unb burd; bie «irgie^ung beiner Äinber, tvie eä bie D^atur 
ber oac^ie unb bie i^erpttniffe beä ßeben§ erforbern. 5^a§ tüirb 
bi^ Dor bem Sd^mu^e unb uor ber ^^rannei ber SRaterie be= 
toal^ren, unb beine ^enfd^enn)ürbe bir fiebern, ißor Slllem aber 
unb um jeben '^reiö er^tte unb pftege bag übernatürlid^e ßeben 
burd^ ben grünblid^en Unterrid^t in ber ^tetigion, burd^ hen le= 
benbigen ©tauben an W geoffenbarten ilöa^rl^eiten, burd§ bie 
genaue 33eobad^tung ber gottlid^en ©e[et^e unb ber ©ebote ber 
l^eitigen £ird^e, burd^ ben föürbigen unb angemeffenen ©ebraud^ 
ber .^^eitämittel, burd; ba§ ©ebet, burd^ ben geloiffen^aften ©e^ 
braud^ ber Ujirfenben ©naben be§ f)ei(igen ©eifteä, burd^ bie 
33en3a§rung unb 35crme^rung ber l^ciligmad^enben ©nabe, burd^ 
bie ftanbeggemäJ3e Uebung aller d;riftlid;en 3;;ugenben; baä toirb 
bid^ jum Äinbe ©otteä mad^en, unb in biefer £inbfd;aft betual^s 
ren. ©0 tüirft bu ©Ott gum greunbe unb 3um ^ater l^aben, 
unb al§ greunb unb 5linb ©otteä glüdtid; fein in ber 2>^it unb 
^•föigfeit. 

©efd^ie^t biejj nid^t, fo loirft bu ehjig barben, unb emig 
öerberbcn. 5)cnn umfonft ift ber (Bd;n)eiö beiner 5lrbeit, tpenn 



70 3»eiteS gOBoit über t>en 5!nateriali§mu§. 

©Ott ber ©rbe bie g^ru(|tl6ar!ett öerfagt, uub bir öerfe^rte 2Bit= 
terung fenbet; umfonft ift beine @eid^irfü(|feit itnb bein glet^ 
im §anbel unb ©etoerbe, n)enn titd^t ©Ott jebe ©torung unb 
jeben UnfaE fern lf)ält, nic^t 5lbfa^ unb ^unben berietet; um= 
fonft betoad^eft bu §au§ unb §of, §a5 unb ®ut, tüenn ntd^t 
©Ott e§ gegen geuer unb SBaffer, gegen ©rbbeben unb böfe 
§änbe jrfiüi^t; umfonft ift alle beine ©orge um beine @efunb= 
l^eit unb um bein Seben, toenn nii^t ©olt 33eibe§ er^It; umfonft 
ift aUeg menfc^(ic!)e Sßiffen, aller menfd^Iid^e g^^ei^, ade menfc^= 
lid^e Wla^t, toenn @ott nid^t fegnet. ^er fd^Iagenbfte 33eh)eig 
bafür ift ber ^ateriaü^mug felbft, 3)enn er ^a\ Slüeg anfge- 
boten, um bie @rbe in ein ^arabieä um^ufdjaffen; unb fie ift 
ein Sanb be§ ©lenbeS unb ber 35er3n)eif[ung gen)orben. Unb 
h)a§ erft bann, toenn ©ott findet? ^ann ©Ott aber benienigen 
fegnen, ber i§n nid^t al§ ©ott anerfennt, ber ©Ott berleugnet, 
ber ©otteä §eügorbnung jerftört, ber ©otteg ©aben unb 2öol§l= 
tl^aten baju mipraud^t, um ©Ott ^u beleibigen, ber bie Materie 
üU feinen ©att anbetet, unb il^r alg feinem ©otte bient? ^a^ 
©Ott fann aud^ einen @oId;en fegnen, unb mit allen geitlicl)en 
©ütern überlaufen; aber bann ift eg eine furd)tbare 5lbfd^lag§=^ 
j^al^lung, inbem il^m ©ott ba§ tuenige natürlid^e ©ute, \va^ aui^ 
ber bi)|efte 2J^enfd^ noc^ üht, mit biefem natürlid^en fiol^ne, mit 
bem ©taube ber (Srbe bega^lt, tueit er an i^m nid^tä finbet, tva^ 
er in ber ^n^igfeit belohnen fönnte. SDal^er ber D^teid^tl^um, bie 
Slu^geid^nung, bie ßebenöluft ber ©ottlofen in biefer Söelt, U)or? 
auf fie pod^en, tüomit fie fid§ ipral^len, unb läftern, ba^ man 
befto glüdlid^er fei, je tüeniger man fid^ um ©ott befümmere; 
bie ©lenben! W e§ nid^t erfennen, ba^ ehtn x'i)x fd^einbareg 
©lücf ha^ fid^erfte 3^^^^" i^rer emigen 35erlt)erfung fei. ^lu 
gleid^ ift i^r fd^einbarer (Segen ein magrer %hi^; benn il^re 
^ä)a^t, i^re ©§rcn bor ber 3Belt, il^re ©enüffe laffen fie aud^ 
ni^t me^r gur ^efinnung fommen, um an ha^ §eil i^rer ©ecle 
3U benfen, unb fo fd^melgcn fie fort im Taumel aller lOeiben- 
fd^aften, big fie mit bem reid^en ^raffcr in ber S^bUe ertoad^en. 
2lug bem cntgcgengefc^ten ©runbe la§t ©ott oft feine allere 
licbften ^inber in ^rmutl^, in 3Sera(^tung, in Reiben unb ©c^mer^ 



ii 



StoeiteS SBort über ben ÜJ?QtertQlilmu§. 71 

gen jebcr 5Irt burd^ biefe§ ßeBen manbefn, um il^re 3[>erbienfte 
für ha^ etoige $^eben 311 er^o^en, imb fte in ber (itoigfeit befto 
glängenber Belol^nen gu fonnen; iinb bie S[i>elt bebaiiert biefe 
©lücfHd^en, tüeil fie nic^t föeiJ3, tva^ ©Ott mit i^nen für bie 
tüal^re unb dw^i^e ©lücfietigfeit befdjloffen i)abe. 

(JtDig Waf)x hhiht ba§ S5>ort öon ber göttlichen ®ered)ttg= 
feit: „2;äufd^et eud^ nidjtl G^ott lä^t feiner nic^t fpotten. ^enn 
h)a§ ber 2)^enf(^ fdet, 'oa^ mirb er auc^ ernten. 3Ser in feinem 
gleij'd^e fdet, ber toirb aurf) bon bem gteifd^e ba^ ^.^crberben 
ernten ; tvtx aber im ©eifte fdet, ber iüirb öom Reifte ba§ endige 
Seben ernten.'' ^) 

£e^re su ben geiftigen unb übernatür(id)en ©ütern 3urücf, 
g. '^,1 unb bu iüivft aud^ S"9^^^^ ^^^ leiblichen unb materiellen 
©üter n)ieber erljalten; benn untrüglid; ift bie gött(id;e 5}er]^ci= 
|ung: „€ud^et juerft bag D^^eid) (^^ottes unb feine ©erec^tigfeit, fo 
n^irb euc^ bieieä 5tüe^ hinzugegeben Serben." ^) ■ 

©rmannc bid^ alfo, n)eife ber Materie tüieber ben ^fa^ an, 
ber il^r gebührt, namtidf) ben ^^latj unter beinen g^feen, unb 
l^errfd^e über fie. Ermanne bicf), ent^ie^e beinen £eib il)rem 
2:^rannenjod;e, unb gib i^m bie SSürbe unb ben Si^ertl^ eineö 
l^eiügen 5:empe(ä ©otteg gurücf, gu bem i^n bag (5^riftentl)um 
erl^oben, unb eingctt^ei^t ^at Ermanne bid^, entUjinbe beinen 
©eift i!)ren SfTaDenfeffeln, unb gib \l)m fein üernünftigeö, felbft= 
ftdnbiges, freiet ßeben gurücf, bas er mit ben (Engeln beg §im= 
metg gemein ^at. d-rmanne bid^, üerad^te bie @runbfdt3e, t)er= 
abfd^eue bie ^^aten be§ ^ateriati^muä, erringe bir bas ^Oeben, 
bie Dh'djtc unb baö (^vbe ber ^inbfd^aft ©otteä Ujieber. (>-rmanne 
bid^, erinnere bid^ beineö erl^abenen Urfprungeä, beine^ erljabenen 
33erufe§, beineö erijabenen (Jnbgieleä, meldte in ben brei uncnblid^ 
inl^altöfd^meren ii?orten liegen: ^on ©Ott, burc^ ©Ott, gu ©Ott! 
unb erl;cbe bid^ auä bem Staube, in »Deichen bic^ ber ^ateriü^ 



') Galat. r. VI. v. 8. 
') Maith. c VI. V. 33. 



72 3toette§ 2Bort übci' ben 2J(oteriati§mu§. 

It§mu§ ntebergebrüdft l^at, Sebe auf ber C^vbe, a^ev für ben 
§immet; in ber 3^^^, alber für bte (5n){g!eit; unter ben ®efd§p|)fen, 
aber für @ott: unb bu toirft im 33efi^e unb ©enuffe ber mate- 
riellen, ber kiblidjen, ber geiftigen unb ber übernatürlichen @üter 
n)a^r(}aft glücflic^ fein. Söagft 't)n, ober öermagft hn biefe Um= 
ftf)x unb biefe diMtc^x nimmet; nun bann ift aud; biefeä Söort 
umfonft gefprod^en, unb für bid^, anftatt ein 9ftetlung§h)ort, eine 
©rabrebe geworben. 



( 



ttßer bett gottferpati^muö. 

Uex ^ihexaii^mu^ 'i)at ben ^aterlatiämuö l§evt)0vge5vad^t; ber 
£i6eran§mii§ iinb 'üJ^ateriansmus ^ugleic^ aber I;abcn bie (i*in= 
ftc^töboden enbtidj ge^tüuugen, gum donferüatiämu^ i^re 3iiffu<$t 
gu Ildamen, unb hä xf)m gegen bie betben (S-rfteru (Bd^u^ unb 
^^ettuiig 311 fiteren, ^ie beiben (vrfteren fiiib, tüie h)iv iiiiä 
überzeugt l^ahcn, jerftörenber DIatiir, unb fjciben bie d}vift(id)e 
^cenfd)^eit bereite ba^in gebracht, bajs fie, an allen ©ütevn ge= 
fcf)äbiget, unb jelbft in i^rem Tafein bebrof)t, gegen biejelben auf 
2ehm unb ^ob ju tampfen fid) genötfiigct fie^t. Tiefer ^ampf 
gegen ben Siberaüöinuä unb ^D^ateriatismuä, biefeä (Sträuben 
gegen bie »Setbftüernid^tung unb gegen bie ^^^f^örung alle§ 33e= 
fte^enben, biefe^ i)^ingen um W ^Ttialtung beä nod^ 5>or^anbe= 
neu unb um bie ^"öieberertangung bes bereit^ i^ertornen föirb 
(£onfert)ati§mu§ genannt. Ta§ 25>erf ber (^'rfteren ift 9^{eber= 
reiften unb g^^^l^ö^'^i^ ; ^^^ -Öerf beö l^et3teren ift (Jv^Iten unb 
2Iufbauen. Ter (^onferüatisinu^ ift er^altenber 3catur. (Stellen 
fid^ bie beiben ©rfteren ber menfcblid^en unb c^riftlidjen ©efellfdjaft 
al§ öernidjtenbe geinbe gegenüber, fo fte^t ber ßetjtere i^r alä 
fc^üt^^enber greunb gur Seite. Ter (Jonferöatiömuö ift alfo fei= 
nem Urfprunge, feiner Statur unb feiner ^eftimmung nad^ ber 
unüerfo^nli^e geinb be§ l^^iberaliömuä unb beö ^iaterialiämu§ 
gu ©unften unb jur D^ettung ber ^tenfdjl^eit. 

Ter (JonferDatiömuä ift ber letzte gveunb, tueld^er ber 
menfd^lidjen @efellfd^aft übrig geblieben, bem fie fic^ gan^ l^in= 
geben, unb gan^ überlaffen muf?, menn fie in ben Stürmen bcä 
empörten ^Beltmeereä aller l'eibenfd;aften nidjt unfeljlbar 3U C^runbe 
gel)en n^ill. 

5Ibcr ift tDenigftcns er, mie er fid; gegenwärtig ^eigt, ein 
wa^xex Jreunb, g. i\l bem bu trauen barfft? ,3ft er ein ticr= 



76 2)ritte§ 2ßürt über ben 6onjert)ali§mu§. 

läÜIidjer g^veuitb, auf ben bu Bauen fannft? 3ft er aud; im 
©tanbe, bic^ gu retten? S3et)or man fid; jelbft unb all bag (Sei= 
nige ^^"^onben anvertraut, mn§ man bie boUe unb !(are Ueber- 
geugung gewinnen, bafj eä fidlere §änbe feien, benen man fic^ 
unb ba§ ©einige übergibt. £ennft bu nun ben (Sonfert)atigmu§ ? 
Sisei^t bu, Wie er befd;affen fei, U)e(d^e ®runb[äl^e i^n befeelen, 
tuetc^e ^bfid^ten er ^ege, U)e(c^e ^ide er berfofge, toelc^e ^[Rittet 
er ba^u bermenbe, unb mag er eigentlich erhalten molle? 

3d; fürdjte, biefer ß;onfert)ati§mu§, ber gu beincr 3}ert^ei= 
bigung fic^ er:f)oben l^at, unb gegen beine 2:obfeinbe im £am|)fe 
begriffen ift, fei fid^ feiner DoHen, erl^abenen ^2lnfgabe felbft nid^t 
gan^ !(ar bemüht, unb trage nid^tg meniger, alg burd;aug Iau= 
tere 33eftanbt^eite in fidj. S'n biefer ^eforgni^ beftärft mic^ ber 
tielfeitige 3miefpalt, ber in feinen 5lnpngern balb 'oa, balb bort 
gu ^age tritt, ber fc^üc^terne ^ut^, mit bem er auftritt, ber 
ungehörige, befc^merenbe unb ^inbernbe Xroj^, ben er mitfd;Ie|)pt, 
bie unMftigen Mittel, hk er anmenbet, W Seid^tfnligfeit, mit 
ber er nid^t feiten !äm|)ft, hk D^ebenfad^en, für W er fid§ oft 
ereifert, unb ber im 5((Igemeinen geringe ©rfolg, ben er erhielt. 
<Bo ftreitet man nic^t für W SBa^r^eit, für bag D^ted^t, für W 
grei^eit, für aUe @üter ber ^enfd^^eit; fo ^txeikt man ntd^t in 
einem ^am|)fe, in metd^em eg fid§ um bag ©ein ober ^Hc^tfein 
]§anbe(t; unb 'tia^ foU boc^ bie 5(ufgabe beg (Sonferöatigmug fein, 
bie er fic^ felbft gefteEt ^at, unb uaturnotl^menbig [teilen mug. 

2Bie mid^tig eä ba^er ift, ben Siberaligmug aug unferer 
ÜTcitte fiinauggumerfen, ben ^aterialigmng gu Dertitgen, unb unä 
felbft gu retten; für eben fo n)id^tig muffen mir eä erad^ten, ben 
ßonferbatiämug, ba§ eingige menfi^lid^e Mittel, biefen ^mä gu 
erreid^en, red^t gu berfte^en, unb gehörig gu öermenben. (5rU)agc 
ba^er mit mir ben ©a^: 

^er (Sonferöatigmug mufe fatl^olifd^ fein; 
unb bu mirft öotte Mar^eit über biefen ©egenftanb geminnen, 
unb, menn bu nad^ biefem Haren 33erftänbniffe ^anbelft, beine 
fidlere D^iettung finben. 

SDiefer'©a^ mag bid^, g. 35.! M bem erften ^Tn^ören be= 
fremben, auc§ unangenel^m berühren, unb fogar gurüdfd^reden; 



Xritte§ SQÖDrt über bcn 6onjcrt)Qti§mu§. 77 

bcnn i^ Bin fid;cv, ha^ über ba^ SSort „fatt^olifc^" bein 33erftanb 
fid^ empört, bein (55emütf; in 33errt)irrung gerdt§, bein ^erg fi(§ 
aufbäumt, unb bcine ^uuQt ficf} in ben ST^iberiprudf; löst: ^em= 
nad^ icäreii nur bie 5latf)oIitcn conferDatit), ober foÜten unb 
fönnten nur fie conferbatiü fein, unb 5IÜeä, maä nic^t fat^olifd^ 
ift, müBte babon ausgefc^foffcn Serben I Xag ift unujafjr, benn 
auc§ D^ic^tfat^otifen finb confevüatiü, unb oft me^r unb gejc^icfter, 
unb frdftiger, a(ä ötefe, ja a(§ hie meiften ^at^olifen; ba§ ift 
öerberblid^ , benn auf fo(d;e ^Neife berauben hjir un§ ber ^it« 
l^itfe 2(t(er, metd^e nid^t fat^olijd; finb, madjen fie felbft 3U 
unferen ©egnevn, unb terftärfen baburd; unfern gemeinfamen 
Jeinb; ba§ ift unmöglidj, benn ber geinb Der^ecrt ni(^t b(o6 
W !at]^o(ifc^e £irdfie, fonbern baS gan^e Cf^riftentf)um, unb nid^t 
b(o9 ba^ G^riftent^um, fonbern hk gan3e DJ^enfc^^eit a(ö foldje, 
unb h^äre er an^ auf unferem ©ebiete gefd^Iagen, fo ergebt er 
fid) auf anbern ©ebieten um fo getoaltiger, unb föirb un§ ben= 
nod^ erbrüden. 3"^^"^ ^^nbelt eä fid; ja um un^ä^lige 3"tereffen, 
mit tüeld^en bie D^eligion nid^t^ ju t^un l^at, unb bie ^^bermann 
ol^ne Unterfd^ieb be§ [Religionsbcfenntniffeä t)ertreten mu^, unb 
öertreten fann. 

2öenn ein ^obtfranfer gegen bie einjige ^Irgnci, toeld^e i§m 
ba§ ^ehm retten fann, aud; hm größten Si^ibertDillen empfinbct, 
fo nimmt er, menn er t)ernünftig ift, biefelbe bennod^; unb föenn 
ein töbt(id) 35ermunbeter jur dr^altung feineö ßebenä aud; geuer 
unb ©ifen anlüenben laffen mujj, fo fügt er fid^, tüenn i^m ba§ 
ßebcn lieb ift, aud) biefer fdjmer^lid^en ^e^anbtung, obtoo^l bie 
gan3e ?^atur fid^ bagegen fträubt. ^afi nun unfer gan^eä ©a^ 
fein in ben letzten 3"9^" iko,^, fü(;lt ^e^fvmann, ber nod; hd 
S;roft ift, unb gefunbe ©inne beji^U ; unb ba^ ha^ ein3ige, aber 
fidlere menfdj(id}e Df^ettungomittcl nur ber tüal^rc ^onfernati^muä 
fei, baDon finb ebenfaüö 5l(Ie überzeugt, toeldje nid)t ben allge= 
meinen Untergang tpoöen. & fommt nun barauf an, fid^ 3U 
tJerfid^ern, tnaä biejj für ein (ionferDati^muä fei; unb ob e^ nid;t 
auöfdjliejilid; berjenige fei, ber fatf^olifd; ift, ba^ tonnen mir 
tüenigftenö o^ne Schaben überlegen, unb luenn er cä ift, muffen 
rt)ir il)n aud) eriod^lcn, tuenn mir nur üernünftig fein tootlcn. 



78 5)ritte§ 2Öort über ben (5;onferbQtt§muö. 

5lud^ baran, glaube id), !ann D^temanb gh)eifetn, unb btc (Sad^e 
ift 5U ernft, aB 'aa^ toir ung burd^ 35orurt)^etle foUten l^tnbern 
laffen, bag eingtg trir!fame Dftettunggmittel 3U erfenuen, unb gu 
ergreifeu. 

3(j^ h)ill bal^er ben aufgefteHten @a| gu Betoeifen öerfuc^en, 
unb au§ ben ^Bemetfen tv\x\> fid^ bte Sofung ber angeführten 
©intoenbungen bon felbft ergeben. 

3ur ©runblage meiner gangen 33eit)ei§fü^rung btent mir 
bte unumftö^Iid^e Sßa^rl^eit: ^igentlid^ unb tral^rl^aft conferöatiö 
ift nur ©Ott allein, ^enn ©ott allein ift aUeä @ute in unenb= 
lieber gülle, o^nc 5I6na^me, ol^ne 3unal^me, etoig unb unt)er= 
änberlid^ in fid^; @ott allein ift ber Url^eber, ber ©rl^alter unb 
35ollenber alleä ©uten aud^ auger fid^; ©Ott allein ift ber aU- 
mäd^tige unb unmanbelbare ©cgner aUeg ißöfen; ©Ott allein 
l^ölt ha^ ©Ute unb ha§ ^öfe gleic^mögig in feiner §anb, unb 
len!t S3eibe§ unfel^lbar gur (Srreid^ung feiner näd^ften befonbercn 
^tvede unb feineä legten allgemeinen ^kk§, ^iefe Söal^r^eiten 
liegen im mefentlid^en 33egriffe ©otteg. Me ©efc^ö^fe aber 
"^abtn ben gangen ©runb i^re§ (Sein^, i^rer gortbauer unb 
^ollenbung in ©Ott, fo ha^ fie ol^ne hit (5d)ö|)fung§t^at ©otteä 
gar nid^t tüären, unb, tüie fie ol^ne biefelbe ni^t fein tonnten, 
ol^ne biefelbe auc^ nid^t fortbauern fönnen; fonbern in toeld^em 
5lugenblidfe ©Ott feine erl^altenbe §anb t)on il^nen gurüdfgögc, 
unbergüglid^ in i^r urf|)rünglid^e§ Dli^tä gurürffinfen müßten; 
unb 'Da^ gilt nid^t blog öon ben lor|)erlid^en, fonbern aud§ öon 
ben geiftigen ©efd^ö|)fen. S)iefe Söa^rl^eiten liegen im icefent^ 
lid^en begriffe eineä ©efd^öj^feg. ^-g ift alfo ©Ott allein confer= 
batiö, alle ©efc^öpfe aber o^ne 5lu§na^me finb fd)on i^rer 
Statur nad^ fo l^infäßig, bag fie aug fidl;, unb fid^ felbft über= 
laffen, nid^t einen 5lugenblidC lang im ^afein fid^ erhalten fönnen. 

©§ gibt ol^ne ©otteä iBeiftanb unb §t(fe in ben geiftigen 
©efc^opfen feine S:ptig!eit, unb • in ben förperlid^en Sßefen feine 
S3en)egung; c§ gibt o^ne ©otteg unterftü^enbe ^raft feine Sebens^ 
t^ättgfeit, feine §anblung, fein SBerf, feine 3:^at, feine 5leuge= 
rung; eg ift ba^er aud^ in ißegug auf alleg ßeben unb Sßirfen 
©Ott aEein confert)atit), alle ®efc^ö|)fe aber ol^ne Hu^na^me finb 



J 



S)rittc§ 2Bort über bcn ConfcröatiSmuS. 79 

fd^on tl^rer D^atur nac^ [o UTifd^ig, ]\^ au^ nur a(§ baö ^u 
dugern, tüaä fie finb, ba^ fie auä fic^ uub fic^ fe(bft überlaffen 
au(^ nid^t ba§ geringfte 3^^^^^^ ^^^^^ 6ein§ unb Öebenö ^er^ 
vorbringen fönnen. 

(S§ ift alfo in ben ©efc^opfen, tüie immer fie l^ei^en mögen, 
an unb für fid§ feine (Hpur t)om (5onfert)ati^mu§ ju finben, 
fonbetn fte STIle Bebürfen für tl^r (Sein unb ßeben, für jebe ^ll^a* 
tigfeit unb 33en)egung beä erF)a(tenben unb unterftü^enben Sei- 
ftanbeä be§ 5I[Imdc!)tigen. (Js ift a(]o au^er @ott nic^tä con- 
ferbalit), unb alle @efd)ö|3fe giel^t i^r natürlid^er (Ec^tüerpunft in 
baä dli(i)t^ gurücf, au§ bem fie genommen finb. 

fragen hie geiftigen ^^ej'en auc^ in i^rer Statur ben ®runb 
ber Unfterblic^feit, föeil fie einfad^, barum unjerfe^bar, ba^er 
unberujegtid^, be^^alb nur burd^ W ^Sernid^tung jerftorbar finb, 
gu föelc^er n^eber fie fetbft, noc^ anbere ©efc^opfe bie ^raft be= 
fifeen: fo l^aben fie bod^ aud^ biefe D^atur unb biefen ©runb 
ber Unfterblid^teit nid^t üon fid^, fonbern üon ©Ott; fie todren 
in bem 5rugenbüdfe bernid^tet, in rtietd^em fie @ott nid^t auf ben 
5Irmen feiner erl^altenben 5{llmad^t trüge, unb fie fmb einzig 
befsl^alb unüergdnglid^ unb unfterbüd;, meil fie ©Ott unt)ergdng= 
lid^ unb unfterblic^ gefd;affen, unb il^nen eine unt)ergdng(id^e, 
etüige ^eftimmung gegeben ^at. ©ä ift a(io aud^ fein erjd^affener 
©eift au^ fic^ unb burdf) fid^ felbft conjeroolit) , nid^t einmal 
für fid^ felbft unb für fein eigene^ SBefen conferbatib. 

^ie för^erlid^en iH^ejen führen über fdjon in i^rer D^atur 
ben Äeim ber 3erftörung mit fid^; benn fie finb ^:^u)ammenge]et)t, 
barum auflösbar, ba^er tjermeälic^, befe^alb j;erftörbar, unb ba^er 
bon D^atur au§ l^infdllig. (5ä ift bal^er aud; tein törpertidjeä 
SBefen auä fid^ unb burd^ fic^ felbft conferbatib, nid^t einmal 
für fid^ felbft unb für feine eigene 9ktur conferbatib. 

SBaä aber ben ^eim ber ^f^'ftürung in fid^ trügt, ba^ ift 
nid^t nur nic^t conferbatib, fonbern eä jcrftört bon 9ktur au3 
ftd^ felbft unb 2(nbcreä, toaä mit i^m bie gleiche Statur beft^t. 
S^a^er feigen n^ir, hjie jebe 'Il^dtigfeit unb jebe 33etbcgnng ber 
f5rperlid;en SIBefen me^r ober minbcr aufreibenb, ber^el^rcnb unb 



80 2)riltc§ SBort über ben (SonferbotiSmuS. 

gerftörenb tüirft; tvk ungdl^Itge (Sintüirfungen ber ^ör^jer auf 
^ör;)er bte gleichen üemüftenben folgen nad^ fic^ S^el^en, tote 
alle§ ^orperlid^e altert, unb öergel^t, 

5Da0 2llle§ gilt aber in erp^tem ©rabe Don ber g^rettptig^ 
!ett be0 ?D^enfd§en. ^enn tote leidet gefd^iel^t e§, ba§ er [td§ 
nid^t t)on ber 35ernunft unb t)on bem ©etoiffen leiten lä^t, fon* 
bern feinen Seibenfd^aften fic^ l^ingibt, unb nad^ benfelben feine 
^anblungen einrid^tet. ^tht Seibenfd^aft aber iüirft öerl^eerenb 
auf ben 2eib unb auf bie ^eele, mai^t jebe §anblung, toeld^e 
Don il^r au^gel^t, unb t)on \i)x geleitet trirb, gu einer ^anblung 
beg 35erberben§, unb gleid^t einer 33ollfugel, tüeld^e in bem 2lugen= 
blidf, Wo fie ^lai^tf ringsum Sltteä jerftört. ^ie Seibenfd^aften 
finb e§, toeld^e baä gamiliengut berfd^lingen, 5D^ann unb Sßeib 
unb ^inb an hen 33ettelftab bringen. $Die Seibenfd^aften finb 
e§, n)eld^e 5D^enfd^en mit 5Jlenfd^en, g^amilien mit Familien, ©e? 
meinben mit ©emeinben, 3Söl!er mit WöiUxn entgtüeien, §äufer, 
Dörfer, ?D^är!te, ©täbte unb Sänber öermüften, ftel^len, rauben, 
morben, unb W ißlüt]§e unb ^raft ber D^ationen in graufigen 
Kriegen ba^inraffen. ^ie ßeibenfd^aften finb e^, toeld^e ben 2iib 
burd^ W öerberblid^ften ^ranf^eiten aufreiben, unb W ©eelc 
big 3um äBal^nfinne t)ern)irren. ©ie fieibenfd^aftcn finb e§, 
iDeld^e bie garteften JcintilienDerl^ältniffe gerftören, unb hk ftar!flen 
S3anbe ber D^atur ^errei^en. ^ie Seib enfd^aften finb eg, meldte 
bie blül^enbften gluren in SBüften bertüanbeln, unb hie gebilbetften 
SSolfer in 33arbaven umgeftalten. ^ie Seibenfd^aften finb eg, 
tüeld^e ben ^enfd^en jum rei^enbften 3:i§iere mad^en, unb il^n 
bal^in bringen, ha^ er fogar an fein eigene^ Seben ^anb anlegt. 
5)ie ßeibenfd^aften finb e§ enblid^, toeld^e bag irbifd^e ^arabieö 
in ein 5:i^ränent§al öerUjanbelt l^aben. Sßo aber ift ber ^enfd^, 
ber niemals au§ fieibenfd^aft l^anbelt? äßo ift ber ^enfd^, ber 
fid^ nic^t grb^tent^eilä öon irgenb einer Seibenfd^aft leiten lä^t? 
S)iefe Seibenfd^aften banbiget !ein menf^lid^e§ ®cfe^, feine menfd^:: 
lid^e 5lutorität, fein Werfer unb fein ©d^toert; fie bdnbiget aud^ 
feine natürlid^e SSernunft unb fein natürlid^eS ©etoiffen; fie 
banbiget aud^ feine ©r^iel^ung unb feine S3ilbung; fie banbiget 
feine £unft unb feine ©etüalt, ttjie eä un^ eine fed^gtaufenb= 



S^ritieS 2Bort über ben ßonferootiämuS. 81 

jdl^nge ^Tfa^rung le^rt. ^a fann alfo t)on einem toa^ren, ret= 
lenben ^onferbatiemus feine D^ebe fein. 

(S§ gibt alfo außer (Sott feinen ed^ten G:onfert)ati5mug, nur 
©Ott allein ift ber allmdd^tige Xrager unb (Srl^alter alleä beffen, 
mag ift, unb mag 33eftanb l^at. ^o immer e§ ba{)er einem ©e^ 
fd^opfe mögli(^ n)dre, fic^ öon @ott ju trennen, ba mügte 3^^^= 
ftorung unb 3]ernid)tung bie unmittelbare S'^lge fein. (Sin @e= 
fd^öpf fann bal^er nur tnfofern conferöatiö fein, aB e^ felbft 
öon (55ott gehalten, unb getragen tüirb, unb mit @ott öerbunben 
fid^ felbft unb 5lnbere6 l^ält, unb trägt. 

^ag iBanb aber, n)elcf;e§ ben ?[Renfc^en mit (55ott bereiniget, 
unb jebe ^eibenfd^aft be^errfc^t, ift bie D^^eligion, unb jmar feine 
anbere D^eligion, alä hie t)on @ott getrollte, unb t)on @ott in 
bie ^enfd^^eit eingefül^rte, unb in ber ^enfd^l^eit unöertilgbar 
feftgeftellte Religion. (5-^ ift §ier nid^t ber Pa^, unb eg bient 
aud§ nic^t ju meinem 3^^'^^/ nac^julDeifen , ha^ biefe göttliche 
D^eligion allein unb ausfd^lie^lid^ bie fat^olifd^e fei, fonbern eä 
genügt öoUfommen, barjut^un, ha^ eingig unb auäfc^lie^lid^ nur 
bie fatl^olifc^e D^eligion ma^rl^aft confertjatit) fei, ben ^enfd^en 
tDa^rl^aft confertjatiö mac^e, unb fomit ben föal^r^aften unb ret= 
tenben (Sonferöatistnu^ ^erguftellen tjermöge; unb ttjer 35erftanb 
l^at, ber toirb fd^on barauä ben (Bd^lu^ ^iel^en muffen, ba^ aud^ 
nur fie ollein unb augfd^lie^lic^ bie göttlid^e D^teligion fei. 

Slllein unb ausfc^lieBlic^ ift bie tat^olifd;e ^teligion in fid§ 
felbft conferöatit). :^enn bie fat^olifc^e D^eligion befi^jt 3Sa]^r= 
l^eitetv, ok ©Ott geoffenbart; ^ittengefe(5e, bie ©Ott gegeben; 
©nabenmittel, bie ©Ott eingeführt; ein gottlidljeä Opfer, ba§ 
©Ott eingefet^t; eine ]^ierardf)ifrf;e Orbnung unb ^legierung^form, 
treldfje ©Ott feftgeftellt l^at. 9Zun aber finb alle biefe 2i^a]^r^eiten un= 
manbelbar unb unüeränberlid}, unn)anbelbar unb untjeranberlid) ift 
biefeS ©efet^,unn)anbelbarunb unocränberlid^ finb alle biefe ©naben= 
mittel, untranbelbar unb untjertinberlic^ ift biefeä Opfer, unlüanbel^ 
bar unb unöercinbcrlit^ ift biefe l}ierard}ifd;e v^Urd;enorbnung. (i'ä 
ift aud; an allem bem feit bem ad;t3e^n^unbcrtiäl;rigen ^i^cftanbeber 
tüt^olifd^cn Äirdje ju feiner 3eit unb an feinem Orte ein ;^^ota ober 
ein 5:üpflein gcdnbcrt, ober tjcrtoanbelt tt)orben, mic biefj il^re ©e? 

Dr. 5flti, brei ©orte. 6 



82 S)nttc§ aOBort üBcr ben ©onjcröottSmuS. 

]^i^k m^totBi, unb t§re @egner felbft Bezeugen, inbem fie il^r ben 
Beftänbtgen 55ortt)urf mad^en, ba^ pe ntd^ts lerne, nnb nid^t§ öer^ 
lerne, in nid^t^ nad^gebe, jebem gortfd^ritte fetnb fei, unb ftd§ mit 
feiner Dfleuerung öerföl^nen, ober auägleid^en laffe. 5Die !at^o= 
lifd^e ^ird^e ift ^ierin unb eränb erlief, in bem öeränberlic^en ^en- 
fd^en unöeränberlid^ gegenüber jeber Sift unb jeber ©etralt, un= 
öeranberlid^ in jebem ©türme, ber fie umtobt, unberänberlid) in 
allen öeränberlid^en 35erpltniffen be§ Sebenä, unöeränberlid^ in 
ber beränberlid^en 3eit/ unöeränberlid^ in allen ^erdnberlid^feiten. 
©arin liegt nun aber ber ^l^arafter ber SBal^ri^eit, W @ine ift, 
unb ftc^ ' nid§t dnbern !ann, ol^ne öernid^tet gu toerben, toö^renb 
ber 3i^rt^^m fo öielgeftaltig ift, mie W menfd^lici^en ßeiben= 
fd^aften, unb fo öeränberlid^ , tüit W Umftänbe, in toeld^en er 
fid^ betoegt; 'i)a^ ift ber (Sl^arafter ber @öttlid^!eit , toeld^e feine 
©d^tüanfung, feinen SBec^fel, feine ^anblung fennt. 2Sa§ aber 
feiner 35erdnberlid§feit unb feiner 2öanbelbarfeit untern)orfen ift, 
bag ift conferbatit). ^ie fatl^olifd^e £ird§e ift in fid^ conferöatit), 
tt)ie ©Ott, toeil fie gottlid^ ift, 

@ie ift e§ aber aud§ allein unb au^fd^lie^lid^. ^enn tt)0 
in ber 2Belt gibt e§ ein Ofteligiongbefenntni^, baä feine 35erän= 
berung felbft in feinem Söefen erfahren, baä ju allen 3eiten unb 
an allen Orten unb hei allen ^efennern menigftenä in feinem 
Sßefen unn)anbelbar baffelbe geblieben föäre? ©ie ©efd^id^te 
fennt fein eingigeg. 2Bo gibt eä in ber Söelt ein Se]^rft)ftem, 
ha^ unberänbert fid^ gleid^ geblieben, ja tt)o gibt eö au^ nur 
eine einzige Sßal^rl^eit, toeld^e niemals Verleugnet, unb aufgegeben 
trorben tüöre? ®ie ©efd^id^te fennt feine einzige. 2ßo gibt e§ 
in ber SGBelt eine 3fied^tgfd)ule, toeld^e immer baffelbe dit^t geleiert, 
ober eine ©efe^gebung, hk immer baffelbe geboten, unb Verboten, 
ober eine ^oralj3l^ilofo:|3]^ie, treidle ftetö baffelbe (Sittengefe^ 
berfünbet? ©ie ©efd^id^te fennt nid^t eine einzige. 2Bo gibt e§ 
in ber 2[öelt eine ©taatäform, hk niemals geänbert morben, too 
eine menfd^lid^e ©efellfd^aft, toeld^e immer biefelben ©runbfä^e 
befolgt §dtte? ©ie @efd§id^te fennt feine einzige. 9^ur in ber 
fatl^olifc^en ^ird^e allein ^gibt eg feine n)efentlid^e 5lenberung, 
unb barum ift fie allein unb au^fd^lie^lid^ conferüatiD. 



J 



S)rittc§ SBott über bcn gonfctDottSmuS. 83 

Sa§ ganje SBefen ber fatl^otifd^en ^ird^e ift barauf l^inge^ 
rid^tet, jebe SBa^rl^ett in t^rer D^ein^eit 511 betoa^ren, iinb allen 
^rrt^um fern 311 Italien, jebes dle6)t 3U jc^ü^en, unb alleä Un= 
red^t ^u bef eiligen, jebes @ute gu pflegen, unb alles ^ofe ju 
öertitgen, jebe§ @en)ifien ^u beruhigen, jebeä §er3 gu befriebigen, 
alle ^ltn\d)tn hjal^r^ft glüdlic^ ju mad^en, unb ^ax nidjt 
Ttad^ menfd^lic^en 5lnfic^ten unb Meinungen, fonbern nad^ ber 
göttlicf}en .^eil^orbnung, beren Xvdgerin fie ift, unb mit g5tt= 
lieber Slutorität, ber fic^ ber $apft, rtiie ber le^te ©laubige, ber 
l^od^fte ^onard^, mie ber niebrigfte Untert^an mit gleid^er ^er= 
pflic^tung unb mit gleid^er 3[^erantrt)ortlid^teit bor @ott fügen 
muffen. Sa ftel^t 51lle§ auf unerfcfjüttcrlid^en ©runbfäulen, bie 
nic^tg 5um SBanfen bringt, unb auf bem unbemeglid^en g^^lfen, 
ben nad^ götttid;er 3>er^eiBung fein (Sturm gu entrt)ur3eln, gu 
gerbröcfeln, ober umjuftür^en öermag. Unb tväve eä nid^t fo, fo 
h)ürbe fie eben nic^tg ©öttlid^es an fi($ §aben unb, tvk febe» 
anbere ^eufd^enlperf, in fic^ felbft gerf allen. 

S)ie fat^olifc^e Äird^e l^dlt an biefer göttlid^en §eiläorbnung 
feft, toag immer fommen mag. ^^xe ©cfd^id^te t)on ad^t^el^m 
l^unbert ^a^ren gibt il)r ba§ 3^"9"^B bafür. 'DJkn ^at i^re 
2[öa]^rl)eit mit allen Spi^finbigfeiten ber 3Biffenfd^aft betdmpft: 
fte ^at fie feftge^alten. ^an liat i^re ^ittengefet^e mit entgegen- 
gefegten Staatsgefe^en gu berbrängen gefud^t: fie §at tein ein= 
3ige§ aufgegeben, ^an ^at i^r bie 8penbung ber §eilsmittel 
unterfagt: fie l^at biefelbe niemals unterbrochen, ^an l^at i^r 
jebe§ '^Idl^d^en unter ber Sonne entzogen, um ba^ gottlid^e 
Opfer barjubringen: fie l^at baffelbe in ben ^atatomben barge^ 
brad)t. ^an l^at i^r jebeä öffentlid^e 9^erf;t t)erfagt, unb fie in 
ber öffentlichen (i)efellfd^aft gcäd^tet: fie l^at fid^ in W gami= 
lientreife, in baö 3n"^^P^ ^f^" ^lenfdjienl^er^cn, in bie Si^älber, 
in bie 3Büften jurücfge^ogcn. ^kn l)at fie gcfc^md^t, Oeracl;tct, 
beraubt, etngeferfert, blutig gefdjlagen, üerbannt: fie ^at bejs^alb 
t3on i^vem gottlid^en Sdja^^e tcin Stäublein preisgegeben, ^-g 
finb einzelne ^ten|d;cn unb y^amilien, gan^e ©emcinben unb 
35ölfer in äiiiberfpenftigteit unb C^mporung t)on i^r abgefallen: 
fie ^at fie mit Sd;mer5 unb ^laucr entlaffen, aber an ber i^r 



84 2)ntte§ SlBort über ben ßonferöotigmuS. 

öon @ott anvertrauten §{nter(age ber göltltd^en Dfteltgion nid^t 
\ia^ ^inbefle geänbert, um baburc^ btefen 5(6fall ^u ber^inbern. 
2Bo gibt eg anbergföo aud^ nur ä^nltd^e kämpfe, Setben unb 
Opfer, um eine ^ai)x^eii, ein @efe^, eine ßeBenätoeife aufrecht 
gu erhalten? ©ie fat^olifd^e ^ird^e ift allein unb augfd^lie^tic^ 
conferöatit) in fid^ felbft; fie mac^t aber auc^ jeben ^enfc^en, 
ber i^r \\^ öollenbg l^ingibt, n)a:^r^aft fatl^olifd^ ift, unb (ebt, 
eben fo tüafirl^aft conferbattb, tvk fie e§ fe(bft ift. 

Um toa^r^aft !at;§olifc^ gu fein, unb fat]^oIifd^ ^u leben, 
genügt e§ nic§t, ba§ man getauft fei, ha^ man bem äußern ^er= 
Banbe ber !at!^olifc^en ^ird^e angel^ore, ba§ man t)or ber SBelt 
ben Dramen eine^ !atl)olifd^en ^l^riften in 5lnfprud^ ne^me, ha^ 
man an fat^olif^en 35erfammiungen ftd^ bet^eilige, ha^ man 
bem fat^olifd^en ©otte^bienfte beimo^ne, ba^ man bie fatl^oUfd^e 
^ird^e unb W fat^olifc^en 3^tereffen in SSort unb (Bd^rift öer- 
tl^eibige: bag 5tlleä fönnen aud^ 6old§e leiften, toeld^e äu^erlid^ 
übertünd^ten ©räbern gleichen, innerlid^ aber öoU ber ^obten= 
gerip|)e, ber gdutni^ unb be§ SJloberg finb. ^er toa^xt unb 
ed^te ^atl^oli! !ennt alle ^al^r^^eiten , meldte feine .^ird^e ^u 
glauben öorfteEt, unterwirft i^nen feinen ^erftanb, unb mad^t fie 
3ur unfel^lbaren unb unabänberlid^en D^id^tfd^nur feinet ganzen 
3)enfeng unb Urt:§eilenä. ®er malere unb ec^te ^atl^oli! fennt 
aEe ©ittengefe^e, treidle öon feiner ^ird^e jur ißeobad^tung öor^: 
gelegt werben, unterwirft il^nen feinen ^Killen, unb mad^t fie ^ur 
unfel^lbaren unb unabdnberlid^en D^i^lfd^nur feineä gangen ^e^ 
gel^renä unb 35erabfd§euen§. ^tx Wa^re unb ei^te ^atl^oli! be^ 
l^errfc^t unb regiert nad^ biefen Söa^r^eiten unb nad^ biefen 
©efe^en mittelft ber gottlid§en ©nabenmittel alle ©efül^le feine§ 
§ergena, orbnet nad^ benfelben alle 2öorte feinet 3}^unbe§, unb 
rid^tet i^nen gemd^ alle §anblungen feineä Sebeng ein. ^ev 
wa^re unb ec^te ^at:^oli! fennt alle §eilgmittel ber göttlid^en 
3fteligion, weld^e feine ^ird^e bietet, um ben 2Jlenfd^en bermittelft 
ber l^eiligmad^enben @nabe gum übernatürlid^en Seben ber ^inber 
@otte§ 3U ergeben, gum (Srben beä §immelg gu mad^en, unb in 
biefem guftanbe gu er^lten; er !ennt ben regten mh Würbigen 
©ebrau^ biefer §eil§mittel, unb gebrandet fie aud^ Wirflid^, wie, 



3)ritte§ SBort über ben donfcrcotiSmuS. 85 

wann unb tüo i^n feine Äird^e ba^u antüeiät. ^ie fatl^oüfdje 
Df^eftgton burdjbringt unb umfaßt ba§ ganje innere unb äuBere 
£eBen, ben ganzen STtenfc^en; unb ein fold^er 2}knfc^, mld)tv 
auf biefe SBeife üon biefer D^teligion burd^brungen ift, hei)exx']^t, 
unb geleitet toirb, ift n^al^rl^aft fatl^olifc^, lebt föal^v^aft fat^o= 
lifc^, unb ift ein tra^rer Äat^otif. (5r föirb unb muJ5 aber beß= 
]^a(b ebenfo unerfd)ütter(ic^ unb unöerdnberlic^ confert)atit) fein, 
tvk feine Df^eligion, n)ie feine Äirc|e. 

^enn in bem 5(ugenbücfe, n)0 er t)on allem bem dimaä 
aufgäbe, unb in bem (i^rabe, aB er es aufgäbe; luürbe er auc^ 
aufboren, tat^olifc^ ju fein, me biefj in ber DIatur ber 8ad^e 
liegt, unb baljer fid; t)on felbft berftel^t. ^enn iDer and) nur eine 
äi>a^r^eit aufgibt, Derteugnet baburd^ bie 2(utorität, hk fie i^m 
üerfünbet, bie ^irc^e unb @ott felbft, fann biefe Slutorität folge= 
richtig aud^ für feine anbere ^a^x^tit md)V in Slnfpruc^ nei^men, 
unb begef)t fomit benfelben 75ret>e(, alö lüenn er alle SSal^r^eiten 
aufgeben tüürbe. ^>er Gin ©efetj. übertritt, ber Verleugnet 'iia^ 
hnxd) bie Autorität, n^eldje i^m biefeä ©efet^ öorfc^reibt, bie Äirc^e 
unb @ott felbft, fann biefe 5lutorität folgerichtig aud^ für fein 
anbereä ©efetp me^r anerfennen, unb begebt einen foldjen JreDel, 
ali n)enn er alle ©efet^e übertreten hjürbe, tüie gefd^rieben ftel^t: 
„2Öer baä ganje @efe^ plt, aber nur (5in ©ebot übertritt, ber 
t)erfd;ulbet fid^ an allen. £enn ber gefagt ^at: ^u follft W 
6'l)e ni($t bred;en, ^at aud^ Qefagt: Tu follft nid^t tobten. SBenn 
t)u nun W (S'l^e nid^t brid^ft, aber tobteft, fo bift bu an Ueber= 
treter bes ©efet'ieg." ^) Ser G;-in not^n)enbige§ §eiBmittel auf= 
gibt, t»erleugnet bamit 'i>ie ©penberin aller .s^eitämittel, bie Äird^e, 
unb bie Duelle atter §eil§mittel, @ott felbft, fann folgerichtig 
biefe ©nabenfpenberin, bie|e ©nabenquelle für fein anberes §eilä= 
mittel mel^r in 5lnf|)rud^ nehmen, unb begel^t baburd^ einen folc^en 
- greöel, alä menn er aüe .f-^eilömittcl aufgeben tüürbe. Ser an 
bem gottlidjcn Grlofungäopfer feinen 3tnt]^eil nimmt, ber entfagt 
ben (^^^rlüfung^gnaben, unb bleibt üon ber Ch'lofung au^gefc^loffcn. 
SÖer ber fat^olifdjen Äird^e nid;t gel^ord^t, unb Don i^r |id^ 



') Jacob, c. II. V. 10. 11, 



86 drittes SQßort über ben (SonfeniatiSmuS. 

ntd^t leiten tä^t; bem gilt baä 2ßort beä göttüd^en @tiflerä biefer 
^ird^e, be§ ©ottmenfd^en, beä ewigen D^idjterö über bie SeBen- 
bigen unb bie lobten: „SSenn er aber bie Äird^e nid^t l)5rt, fo 
fei er bir toie ein §eibe unb öffentlicher ©ünber." ^) 2öer auf 
fold^e Sßeife bag übernatürlid^e Seben ber ^inbfc^aft @otte§ an 
fid^ felbft tiernic^tet l^at; ber ift, fo lange er in biefem 3wftanbe 
bleibt, ein tobtet ©lieb am l^eiligen 2tiht ber ^irc^e, unb fann 
eben fo tDenig conferbatit) fein, alg ber ^ob, bie gdulni^ unb 
ber 5D^ober, 9^un aber gibt e§ ^D^enfc^en, bie ni^t nur (Sine^ 
t)on allem bem, fonbern Meä öon fic§ gen)orfen ^aben, unb t)on 
bem ^at!^oli^i§mu§ nid^tg mel^r, fonbern alleä ©egent^eilige an 
fid^ tragen, l^eute an ber @pi|e ber liberalen unb ber ^ateria= 
liften bie ?D^enfd^^eit öertüüften, mit bem bitterften §affe gegen 
il^re eigene Butter, gegen "ok fatl^olifd^e ^ird^e, toüt^en, unb 
berjenigen ben ©old^ in 'üa^ §er^ fto^en, öon toeld^er fie geboren 
tüorben, unb ni^t§ al§ Sßo^lt^aten empfangen l^aben, unb fid§ 
bennod^ ^at^olüen nennen. 3Son biefen Unglüdlid^en gilt baä 
äöort beä 5l{3oftelg ber ßiebe: „©d§on je^t finb 35iele 3ßiber= 
d^riften geworben, ©ie finb üon un§ ausgegangen, aber fie 
tt)aren nic^t üon unS; benn menn fie bon unS getoefen n)ären^ 
fo tüürben fie bei un§ geblieben fein; aber an i^nen ^eigt c^ 
fid^, ba^ nid^t 5llle t)on unä feien," ^) 2Die nid^t öon un§ finb, 
bie nid^t me!§r glauben, ni^t mel^r l^alten, mag fie in ber Xaufe, 
M bem Eintritte in bie !atl)olifd^e ^ird^e gefd^tooren l^aben, finb 
Slbtrünnige, finb ^eineibige, finb geinbe, unb fönnen nid^t mel^r 
unter bie tcal^ren unb ed^ten ^at^olüen ge^ä^lt toerben. '^ev 
tDaf)xt unb ed^te ^atl^oli! l^dlt, toaä er gefd^moren l^at, unb lebt 
al§ ^at^^olif, toaS eä aud^ foften mag. 

^enn er mei^, ba^ @ott, tnenn er ben 2Renfc^en Söal^r- 
l^eiten offenbart, ben feften ©lauben an biefelben; Ujenn er hm 
^enfd^en ©efe^e öorfd^reibt, bereu S3efolgung; toenn er il^nen 
©nabenmittel fpenbet, bereu ®ebraud§; toenn er fie ^um über= 
natürlid^en S^ben erl^ebt, beffen (Srl^altung; unb menn er il^nen 
eine ^ird^e gibt, bie Unterwerfung unter bereu ^lutoritöt forbern 



') Matth. c. XVIII. V. 17. ^) I. Joann. c. II. v. 18. 19. 



2)ritte§ SQ^ort über ben 6onierDQti§mu§. 87 

muffe, unb ftd^ in bcm Mm nid^t felbft üerad^ten (äffen fonne. 

^r tt)eig, baf3 Don bem rechten ©ebraud^e, 3J^i|brauc5e ober 

9^td)tgebraud^e feine etüige «^eügfeit ober feine eh)ige 35erbammni^ 

abfange, ^iefeä 53eh)UBtfein, biefe Heber;ieugung unb bie ^raft 

ber ©nabe ergeben i^n fiber etiles, traä i^n Slngene^meä ober 

Unangenel^me§ batoon abflauen fönnte. ^a^er fe^en mir, toie 

W tüa^ren unb eckten £inber ber l^eitigen ^ird^e ju aUen 3^iten 

fein §aar breit toeid^en üon bem, föaö i^r ©laube bon i^nen 

forbert. 3J^an üev^ö^nt fie, man berleumbet fie, man öerfolgt 

fie, man unterbrücft fie, man beraubt fie il^rer D^ied^te unb il^reä 

ißermögeng, man fd;(ägt fie in 33anbe, man mirft fie in Werfer, 

man martert fie, man tobtet fie; aber fie berteugnen ujeber il)ren 

fat^o(ifc^en ©fauben, nod^ i^r fat^otifd^e^ ßeben. ©old^e £inbcr 

l^at bie fat^olifc^e Äirc^e ju allen 3^^^^" gehabt unb ^at fie 

l^eute nod^, tüie es beren ^artt)rium in ,3^P^"/ ^" dod^ind^ina, 

in Äorea, in ©uropa bezeugt. 5^a5 finb W n)al)ren unb ed^ten 

Äatl^oüfen, unb an i^nen ertoeiät e§ fid^, tüie bie !at^o(ifd^e 

D^eügion ben ^IT?enfd^en conferöatib mad^t, ba^ er als ^inb ber 

(J'h)igfeit über ber ^eh, als Q:rbe bes §immel§ über ber (^Tbe, 

als ber auö @ott ©eborne unb in ©Ott ^ebenbe über allen 

(5reigniffen ber ^ergönglirfjfeit unb 3[>eränberlid^teit fte^t, unb 

burd^ feine l^ift betrogen, buri^ feine ©ctoalt gebrod^en, burdf; 

feinen ^ampf ermübet, burc^ fein Reiben erföeid^t, burd^ fein 

Dpfer erfd^öpft, unb burd^ feine 5:obe^art überlDunben Serben 

fann. 2öo gibt eä unter ber (Sonne etmas ©leid^es ober 2te§n= 

Itd^eö? ^^ebe^ anbere ^^cligionsbefenntni^ ift feinem il^efen nad^ 

5lbfall, 35erneinung unb Jöiberfprud^ : folglid^ 5luflüfung, 3^^- 

ftorung unb 2>ernid^tung. T^a^er ift aud^ feinet im (Staube, 

bem ^hnfd^cn einen confert)atioen (J^rafter :;u geben, unb bal^er 

feigen mir, ttjie nid^t C^-iner baffelbc glaubt, maä ber 'JInbere 

glaubt, nid^t (5iner für red;t unb fd^led^t l^ält, maä ber 5lnbere 

bafiir anfielt, nid^t ^-iner lebt, tüie ber 5lnbere lebt; irie 5lEe^ 

unfid^er ift, fc^mantt, unb in ißerfall gerötl^, nur infotüeit 

fid^ fortfd^leppt, al§ eä üon ber eben t)or^anbenen ötaatägemalt 

getragen tüirb, unb fo oftmals 3[i>anblungen erfahrt, al^ feine 

Trägerin fic^ änbert. 'Ta ift feine Spur üon maljrcin C^onfer= 



88 2)ntte§ SlBort üBer ben 6onfert)ati§mu§. 

öatt§mu§ 3U finben. ^er tral^re unb ed§te ^atl^oli! tft dfo 
allem unb augfd^Iie^üc^ tüa^r^aft conferüattt). 

©ie fatl^oltfd^e £trc§e tft nid^t nur conferöatiö in ftd§ felbft, 
unb mad^t nici^t nur i^re ipal^ren unb ed^ten ^inber conferöattb 
in 33e5ug auf bic göttltd^e D^eligton; fonbern fie ift mit il^ren 
^inbern aud^ ber einzig n)a!)re SonferDattämug ber 3[ÖeIt in 
SSe^ug auf ba^ gan^e gefellf^afttic^e ßeben unb auf alle geiftigen 
unb materiellen ©üter ber Golfer unb ©taaten. 

^enn ber ma^re nnb ed^te ^atl^oli! !ann unb barf feine 
bojDpelte unb entgegengefe^te D^oHe f)3ielen; er !ann unb barf 
nid^t al§ 33ürger, alg (Solbat, alg ©ele^rter, alä Staatsmann, 
at§ gürft anberg benfen, urtl^eilen, toollen, f)3red§en, unb l^anbeln, 
als tüie e§ il^m feine Dfteligion öorfd^reibt; er !ann unb barf 
nid^t alg ^enfd^ für inal^r galten, tüaä er aB ^atl^oli! für 
falfd§ anerfennt, ober für falfd^ anfe^en, mag er aB ^atl^olif 
für ma^r plt; er fann unb barf nid^t alä ^enfd^ für redpt 
Italien, mag er aB ^atl^oli! für unred^t er!ennt, ober für un= 
redjt anfe^en, mag er alg ^atl^oli! für red^t plt; er barf nid^t 
alg ?D^enfd§ anberg reben, alg er alg ^atl^oli! ^u reben fic^ t)er= 
:|)flid§tet fü^^lt; er barf nid^t alg 5D^enfd§ anberg l^anbeln, alg er 
alg ^atl^oli! gu Rubeln üerbunben ift; er barf nid^t alg ^enfd§ 
anberg leben, alg er alg (S^rift ju leben bie ^orfd^rift pt. ©ine 
fold^e 3toctbeutig!eit mürbe feinen fatplifd^en (Sprafter gerftören, 
feine D^ieligion beriefen, feine ^ird^e fd§änben, unb il^n gum 35er' 
bred^er mad§en. ©eburt, Filter, ©efd^led^t, ©taub, ©ef^äft, 
2lmt, 2öürbe, 5D^ad^t, ©egenftänbe, 3)erpltniffe fönnen baran 
nic^tg anbern; mit bem ^at^olifen mu^ eben 3llleg fat^olifd^ 
fein, ober er Verleugnet fid^ felbft unb fein göttlid^eg D^leligiongs: 
be!enntni§; er mu^ nid^t blo^ in feinem religiöfen, fonbern aud§ 
in feinem gangen bürgerlid^en unb gefeEfd^afttid^en ßeben immer, 
überall, in SlUem unb burd^aug confert)atit) fein, ioeil feine die^ 
ligion^llleg umfaßt, burd^bringt, orbnet, unb leitet, unb nid^t 
bag ^inbefte i^rem ©infCuffe fi^ entgie^en lägt. SDer ^atpli! 
ift eg alfo, ber niemalg lügt, unb fo W ^a^x^tit aufredet erplt; 
ber ^atl^oli! ift eg, ber niemalg unred^t tl^ut, unb fo jebeg ^tä)i 
ftüfet; ber ^atpli! ift eg, ber feine ^flid^t beriefet, unb fo hit 



2)ritteS 2Bort über ben 6onjen)ati§mu5. 89 

Orbnung toal^rt; ber ^at^olif i]"t e§, ber greunb unb g^einb 
Ikht, unb jo bie (Jintrac^t unb ba§ 2Bo^l 5IIIer fd^üt^t unb f5r= 
bert. Sie 2Ba§r^ett, ba^ O^ed^t, bie tt)ed^]"e(]eitige ©intrad^t, bie 
Orbnung unb £'ie6e aber finb W ©runbpfeiler ber bürgerlid^en 
@e[ell]c^a|t unb beä ^Btaateä. Ser toa^re unb ec^te ^at^oli! 
dfo ift e§, toelc^er auc^ ben bürgerlidjen unb gefellf^aftlic^en 
(Jonferöatismus l^erftellt, unb erl^dlt. 

Sßer orbnet mit göttlicher 5Iutoritdt unb mit göttlid^en 
©nabenmitteln ba§ leiblid^e, geifttid^e unb übernatüvtidje ^eben 
be§ ^enfc^en, bajs eä ein^eitüd^ unb ^axTnonifcf; nac§ bem 3eit= 
lid^en unb ert)igen 3iele ftrebt, unb baffetbe audf; föirtlicfj erlangt? 
Sie fat]^o(ii'cf;e £ird§e allein. SBer ^It mit göttlicher Slutorität 
bie brei ©runbfaulen ber gamiliengefeülc^aft: Sie §eiligfeit, bie 
(Sinl^eit, hie Unauflösbarfeit ber (5^e, auf föeldlien @ott fie ge= 
grünbet, unerfc^ütterlic^ aufredf}t, unb bema^rt i^r baö göttli^e 
(Bieget be§ Saframenteä, mit meld^em fie G^riftuä befeftiget, unb 
gefd^mücft ^at, unüerfe^rt unb untjerle^t gegen jebe jerftörenbe 
^eibenfd^aft, aud^ gegen jebe feinblid^e ©efetigebung ttDeltlidljer 
©etralten? Sie tatliolifd^e ^ird^e allein. 3Ber orbnet mit gött- 
lid^er 5Iutorität hk ditd)k unb ^^flid^ten jtrifd^en bem ©atten 
unb ber ©attin, ^mifcljen ben (i'ltern unb ben Äinbern, 3tt)ifd^en 
ben .^auäl^erren unb ben öau^genoffen, gteifcljen ben Sienft» 
gebern unb htn Sienftboten, ^föifd^en ben 33orge)e^ten unb 
Untergebenen? Sie fat^olifd^e Äird^e allein, iföer tüeiät mit 
göttlid;er 5luloritdt ben D^egenten föie il)re ^^ec^te fo aud^ il^re 
^flid^ten an, unb forbert öon i^nen, baj^ fie jene nic^t mi§s 
Braud^en ober überf d^reiten , biefe beobad^ten unb erfüllen? Sie 
Jat^olifd^e ^ird^e allein. 2öer fidjert mit göttlid^er 5lutorität 
aud^ ben 3]öltern il;re ^ted^te, t)crbinbet fie aber aud^ 3um @e= 
l^orfame, unb be^eid^net il^nen bie ©ren^e beä @el)or(amö? Sie 
fat^olifd^e 5iird^e allein. 2öie lange bie JRegenten tDal^rl^aft unb 
ed^t fatljolifd^ finb, fo lange gibt es feine 'Itjrannen; unb tüte 
lange bie 3]ölfer ma^rl^aft unb edjt fatl^olifd) finb, fo lange gibt 
c§ feine (Empörungen. 9Ber l^dlt mit göttlid^er 5lutoritdt gürften 
gegen gürften, 3?örfer gegen 53ölfer im 3^"'"^% ^^B nid;t bie 
^Sd^född^eren üon ben 8tdrteren überfallen, unterjocht, unb untere 



90 3)ntte§ Bort ü6er ben ©onferöatiSmuS. 

brücft Serben? ^te fatl^olifd^e £ird^e allein, äöer regelt mit 
gottlid^er 3lutorit(it W S^erpltniffe gtüifcJ^en ben D^eid^en unb htn 
Firmen, unb bewirft, ba^ ber D^teic^e feine ©üter nad^ bem ^iUtn 
©otteä gebraud^e, in bem Slrmen feinen iöruber erlenne, unb il^n 
mit allem 9^5t!§igen nnterftü^e; ba^ ber 2(rme ben D^tei^en nid§t 
beneibe, i^m für feine @aben banfbar fid^ ertreife, nnb mit feinem 
6d^icffale aufrieben fei? ©ie !atl^olifd§e ^ird^e allein. 2Ber er= 
^iel^t unb UlM in gottlid^er (Senbung unb mit göttlid^er 3luto^ 
rität Ue gan^e ^enfd^^eit, unb bel^al^rt ben ^erftanb bor t)er= 
berblic^en ^xvi^nxmxn, ben SBiUen üor unfittlid^en 35erirrungen^ 
unb n)er l^at W göttlid^en Mittel, alle ßeibenfc^aften gu bänbi? 
gen, unb ba^ gange innere unb äußere Seben nad^ bem äöillen 
©otteä ^n orbnen? ^ie fat^olifd^e ^ird^e aEein. 3[Ber fd^üt^t 
unb öertl^eibiget mit göttlid^er Slutorität bie (S^re, Ue g^reil^eit, 
bag föigent^um, 2äh unb Seben jebeg ^-ingelnen; roer öerbammt 
ben ©ei^ toie W 3}erfd^n)enbung, unb gebietet greigebigfeit unb 
IB^ä^igfeit? ©ie fatl^olif^e Üteligion aöein. 2Ber befifet hk 
göttlid^en Mittel, jebeä ©etoiffen ju berul^igen, jebeg ^erj ju 
befriebigen, jebe§ Seiben gu tröften, l^eroifc^e ^ugenben 3U üben,, 
unb bem ^obe felbft allen ©d^recfen unb alle ^itteriteit $u be= 
nehmen? ^ie fat^^olifc^e ^irc^e allein, 2öer ift bie göttliche 
Trägerin ber iüa^ren ©öilif ation , ol^ne toeld^e alle 35öl!er in 
ber milbeften S3arbarei fc^mad^teten, unb berfelben unfel)lbar tüieber 
öerfaaen, U)ie W^ Ue äöeltgefd^id^te leiert? ©ie fat^olifc^e ^ir^e 
allein. Unb n^enn in ni(^tfatl^olifc^en ^olttvn t)on bem 5lllem 
35iel ober SS^enig nod^ öorl^anben ift; fo l^aben fie eä einzig bem 
gu terbanfen, trag fie aug ber fatl^olifd^en ^ird^e mit fid^ l^im 
aufgenommen, ober berfelben entlel^nt l^aben. 2Ber ift alfo eingig 
unb augfd§lie^lic§ iDal^rl^aft conferüatiö ? SDie !at!^olifd^e ^irc^e. 
^er @runb beffen aber liegt barin, toeil fie allein hie gottlid^e 
§eil§orbnung unb bie göttlid^e SÖeltorbnung ift, nad^ meld^er 
©Ott bie ^enfd^l^eit regieren, unb fegnen toilt; h)eil fie aßein 
bie gottlid^en 3J^ittel befi^t, biefe 5lbfid^t ®otte§ burd^gufül^ren, 
unb biefeu üon @ott gefegten Qtotd ^u erreid^en; unb meil fie 
bie alleinige ^Sertoalterin beg ganzen (Srlöfunggtoerfeä beö gott= 
lid^en 2Belt§eilanbe§ ift, burd^ toeld^en hk ^enfd^l^eit öon allen 



S;ntte§ SDBort über ben SonfcröotiSmuS. 91 

^ettltd^en unb etoigen Uebetn erlöst merben foIT, 2öare bie gan^e 
2)^enfc^§e{t toa^rl^aft unb ec^t !atf)olild^, fo tüürbe bte ©rbe fo= 
fort tüirflid) tüieber in ein ^^arcibieg umgeJoanbelt n)erben. Sie 
fat^olifc^e ^trd^e allein fann ba^er ben n^a^ren, rettenben unb 
3IIIe Beglücfenben (Jonferöatismu^ in ber 2i^e(t l^erftetlen. ^a= 
t^oüfc^ unb conferöatib finb fomit gteii^bebeutenb, unb ber tüal^rc 
6onfert3ati5muä mu^ ma^rl^aft fat^oüfc^ fein. 

Siefe 3Ba^r^eit beftätiget auc^ bie ©ef^id^te aller 33ölfer. 
Senn in :^änbern, toäd)e öon ben Reiben betoo^nt finb, rei($t 
ein blutiger ^Tufftanb bem anbern bie §anb, l^errfdjt ein beftän- 
biger £rieg, regiert immer nur ha^ D^ed^t be^ Mächtigeren mit 
3:^raunengraufamfeit, unb finb alle ©üter ber Menfc^^eit unb 
felbft ba§ £^eben jeben 3lugenblicf in ©efa^r. 3]er^ältni^mä^ig 
gilt baffelbe öon ben 3L^öllern; in tceld^en ber 3§Iam l^errfd^t, 
mie aud^ öon jenen Ülationen, tüeld^e fid^ ^mar d^riftlid^ nennen, 
aber nic^t tat^olifd) finb, unb ^mar in bem ©rabe, in tüelc^em 
fie treniger tion benu^at^olicismu^ befit^en, unb föeiter fic^ bon 
ber fat^olifd^en ^irdje entfernen. 2öo aber ein nid^t fat^olifd^eä 
yidä) je ^u ^nfe^en, Madf;t unb SS^ol^lftanb gelangt, gcfd^ie^t 
e§ enttoeber, um bereu gürftcn unb Golfer für il)re natürlichen 
2:ugenben mit natürlid^en ©ütern ju belol^nen, n)eil fie ber 
ewigen ©üter nid^t t^eil^aft föerben !önnen, unb ber ^od^ft ge= 
redete @ott nic^tg (initeä unbeloi^nt läf^t; ober n^eil ©Ott fie 3ur 
feftgefet^ten ^eit gebrauchen m\i, bie fatl)olifd^en gürften unb 
^bikx für i^re 8ünben ^u güd^tigen. 3Bo enblid^ ba§ fatl^o= 
lif^e Seben gan^ ab^anben gekommen ift, trie in üielen ©egenben 
5Ifien§ unb 3lfrifa'ä, ba fet5te fid; t)on bem ^lugenblicfe an in 
ben früher fo blü^enben Säubern bie 2öitbniJ3 unb in ben frül^er 
fo gebilbeten 3?ölfern bie 53arbarei feft, unb biefe tüä^rt genau 
fo lange, bi§ bie fatl^oliidje ^irdje tüieber Cingang finbet, unb 
tl^re ^Birffamfeit entfaltet. 5lud} in ben !at:^olifd^en Säubern 
treten biefelben C^rfd^einungen 3U ^age, unb ^mar ebenfalls genau 
in bem ©rabc, al§ baä ma^re unb ec^te fail)oliid)e Seben blül^t, 
ober in i^erfall gerät^, föie loir biej^ and) ^cutc mit unferen 
fingen feigen. 2Ber fann ba nod^ jrteifeln, ba§ ber toa^re ^on= 
fert)ati§mu§, in geiftigcr, mie in materieller 33c5ie^ung, in feiner 



92 drittes SBort üfctt ben 6onferbati§mu§. 

boUften iBebeutung utib ^lugbe^nung einzig nur in ber laif)0' 
lif d§en ^irc^e ^u finben fei? 

©iefe SBa^rl^eit Beineifen enbli^ bie geinbe aEe§ iBeftel^enben 
felbft. ^enn in ber Ueber^eugung, ba§ Ue. gürften ni(^t ent= 
t]^ront, bie 355I!er nid^t öernid^tet, unb fo il^re Umftur^pläne nid^t 
auggefül^rt tDerben fönnen, \o lange gürften unb 35öl!er iDal^rl^aft 
fatl^olifd^ finb; l^aben fie alle §eBel ber 3^^Prung an Ut 
fatl^olifd^e 5lirc^e angefe^t, um fie au§ ben ^aläften n)ie auä 
ben §ütten gu öerbrängen. «Sie ^aBen biete 33erf(^n)5rungen 
ausgebrütet, hk blutigften Empörungen angefad^t, bie graufamften 
unb langtDierigften 33ürger!riege geführt, gurften abgeje^t, unb 
fic^ felbft an \)a§ D^tuber ber Delegierung gefeilt; aber i^r gan^eS 
öermegeneS 2öer! jd^eiterte jebeSmal an ben !at^oIifc§en @runb= 
fät^en, toeld^e in ben 3S5lfern i^nen 2Biber[tanb leifteten, unb 
felbft in nid^t!at-§oIifc^en Säubern immer unb überall n)enig[ten§ 
noc§ in 33ruc^ftüdfen öorl^anben iüaren. ©ie l^aben auS ber (Sr= 
fa^rung gelernt, ha^ fie l:)or Willem bie fat^olifd^e £ird§e auä= 
rotten mü^ien, n)enn fie il^re Umn)äl^ung§= unb 3^i^ftörung§= 
:pläne itjirffam burd§fül§ren iüoHten. S^a^er fe^en tüir fie nun, 
tüie auf ein berabrebeteS unb gegebene^ gelb^eid^en, in allen 
Säubern gu gleid^er 3^^^ ^ii benfelben Mitteln bie 3[^ertilgung 
ber !at!^olifc^en ^ird^e anftreben. S:)a^er ha^ unabläffige 2i^ut!^= 
gefd^rei gegen biefelbe; ba^er W mafelofen Sügen unb 35erleum= 
bungen über biefelbe; bal^er ber D^taub il^rer @üter; bal^er bie 
feinblid^en unb ^erftörenben ©efe^e, lüeld^e bie ©efeUfd^aft, bie 
gamilie, bie @c§ule nid^t nur ber !atl§olifd^en ^ird^e ent^ie'^en, 
fonbern bollenbg entd^riftlid^en folten, n)eil eS i^nen nid^t genügt, 
nur bie fatl^olifd^e ^ird^e aB fotd^e auszurotten, fonbern toeil 
fie aud^ alle faf^olifi^en ©runbfät^e, öon meldten fid^ öiele in 
allen ©laubenSbefenntniffen öorfinben, meldte fid^ c^riftlid^ nennen, 
aus ber 2öelt fc^affen tooEen. 3^r trieg gilt bem gangen 
(S^riftentl^ume, öon h^eld^em nur fo Diel in ber 3Belt fid§ be= 
ftnbet, als öon ber fatl^olifd^en ^ird^e genommen tüorben ift; 
benn eS fonnte tüeber t)or ber fatl^olifd^en ^ird^e nod^ neben 
berfelben ein anbereS (^^riftentl^um geben; unb man fann nur 
entlreber baS gange ß^riftent^um , ober S3rud§ftürfe beSfelben 



2)riltc§ aBort über bert 6onfcrt)Qti§mu§. 93 

l^aBen. S^at man ba§ ganje unb unt)ermi[d6te G^riftent^um, fo 
ift man eben fat^o(ifd); §at man nur ^rui^ftücfe beäfelben, ober 
eine ^il'c^ung mit Jrembartigem: jo fann man jhjar nic^t me^r 
fal^olifd^ fein, aber man fann ftd^ toon biefen d^riftlid^en 33rud^' 
ftücfen unb öon (X^riftus, an beffen götttid^e ^erfon man nod^ 
glaubt, immerhin nod^ c^riftüc^ nennen. 2öo immer fie nun 
eine ®|)ur bon ber fat^olifd^en £ird^e unb nur irgenb ein 33ru^^ 
ftücf beä G^riftent^umä finben, ha n)irb bagegen ge!ämpft. 
©ibt eä eine fat^olifc^e ^al^r^eit, hk fie nic^t leugnen? @ibt 
e§ ein fat^o(ifd^e§ ^ittengefe^, baö fie nic^t mit ^^üf^en treten? 
©ibt e§ ein fal^oüfd^eä ©nabenmittel, ha^ fie nic^t berad^ten? 
@ibt eg ein fat^o(ifd;eä §eiligt^um, ha^ fie nic^t enttoei^en? 
@ibt e§ eine fat^oticfje 2{utorität, W fie nicfjt ber^ö^nen? Sdftern 
fie nid^t in SSort unb 8d^rift 3efuä (i^riftuä, ben göttlid^en 
Stifter ber Äirdje, ben ©ottmenfdjen, ben 2Be(terlofer felbft, um 
fein (J-rtöfunggtüert: t)om ©runbe aug ju jerftoren ? ^o^ me^r. 
@ie begreifen, ba^ hie fat^otifd^e D^eligion ein gottlid^eä 2Berf, 
unb baB biefeä ©ottegmerf au§ ber ^JJenfd^l^eit ntd^t öertitgt 
toerben fönne, tüenn bem ^enfd^en nid^t @ott felbft entfrembet 
totrb. 5Da^er ^aben Wix auö i^rem ^lunbe bie unmenfc^tid^e 
Sdfterung l^ören muffen: „^ie ^enfd^^eit fann nid^t glücfüd^ 
trerben, hi^ (Sott felbft au§ ber 35>elt gefd^afft ift". Sie ^aben 
aucf) ertannt unb begreifen, baf3 ©otteä (I-rfenntnig unb (^otteä 
35ere^rung nid^t au§ ber 2öelt gefd^afft toerben fönnen , fo 
lange bie menfcfjlic^e dlaiuv felbft nid^t gerftort ift; toeil ber 
^enfd^ frfjon oon 9Mtur auä gotteäfürd^tig, ja d^riftlid^ ift. 
<Sie l^aben eö ba^er unternommen, felbft bie menfdjlid^e Statur 
^u leugnen, unb üertünben ben erftaunten 5lbamäfinbern, ba§ 
fie nicljt ^enfdfjen feien, toie fie fidf) feit fed^ätaufenb 3^^^^" 
bafür gehalten ^aben, fonbern ^um 5lffengcfd;led()te geljorcn, unb 
fie leben ber feften Hoffnung, bie ^enfd^l)eit merbe fid^ enblid^ 
ba^u bercbcn laffen, loie fie ficf) nadj) unb nad) bem coperni= 
tanifd)en ©onnenfijfteme anbequemt Ijat. Sic ^aben barüber 
5c^rft)fteme aufgeftcllt, unb jaulen ^^irofefforen bafür, bafi fie 
l^ierin W 3"9<^"^ unterrid^ten; fie ^aben iBanbcvle^rer ange= 
ftellt, toeld^e biefc l^cl^rc öon l^anb ju ^anb, öon Stabt ^u 8tabt 



94 SDrittcS 2Bort über bcti 6;onj[ert)oti§mu§. 

trageii foHen; unb toett alle biefe ^O^ittel lt)entg[ten§ in ben ^^affen 
bod; no(^ ntd^t ben ertt)ünfd)ten ^tvtä^n erreid^en f(|etnen, l^aben fie 
gugleid^ ein aEgemeineg, ft)ftemattfc^e§ ©ittenöerberbni^ bamit in 
5ßerbinbnng gefegt, in ber gan^ richtigen 23ere(^nung, U% tcenn 
ber SSfltn^ä) einmal moralifd^ berborben, unb ^u ©runbe gerichtet 
ift, er ft^ mit greuben an jene Se^re anüammern merbe, meiere 
i^m alle Saftet erlaubt, unb ^ugleid^ fein (Ben)iffen barüber bef(i^n)i^= 
ttget, inbem er al§ ^^iergattung feine Unfterblid^feit, fein ©erid^t, 
feine ^otte me^r 3U befürd^ten ^be. @ie^ ba, tüie bie Um[tur^= 
mdnner bir s<^igen, bafe nur W fat^olifd^e ^irc^e D^tettung bietet. 
Söirb e§ nod^ nid^t l^eKe, g. 35.! jc^auerlid^ l^eHe öor beinen 
5lugen, ba^ bu ben 5lbgrunb jel^eft, melc^er unter beinen gü^en 
gegraben mirb? Deffneft bu nod^ nii^t beine Ol^ren, bamit bu 
bag urnftur^brol^enbe dtoUtn au§ ben ^liefen ber §5lle k)er= 
ne:^me[t? §a[t bu fein §era me^r, um öor folci^en ©reuein, 
ml^t an bir unb an beinen ^inbern begangen n)erben, 3U er= 
gittern? §a[t bu feinen 35erftanb mel^r, um einzuleiten, meieren 
toernic^tenben grebel eine §anb boH ^enfd^en, W aber gro^e 
©etcalt unb eine i^x gleite unberfd^ämte gred^^eit bep^en, im 
^unbe mit bem geinbe ber menfd^lid^en D^atur an 3lttem, tt)aä 
bu bift, unb toaS bu befi^eft, mit gan^ unerprter ©raufamfeit 
öerüben? ©egen biefe Ungel^euer fc^ü^t bid^ fein gürft, fein 
@efe^, fein S^ed^t, fein ©erid^t, fein £rieg§l§eer, feine ^a6)t 
auf ©rben mel^r ; benn alle biefe ©d^ut^mittel finb f elbft bebrol^t, 
ftnb felbft fd^on öielfad^ in ber ©einalt beä geinbeä, unb in feiner 
§anb SBaffen gegen bid^ geworben. 3Ber tüirb unb fann ba 
Söiberftanb leiften? 9^ur ber tra^re unb ed^te'^at^olif. Sßag 
fann unb tt)irb \>a nod^ ben «Sieg erringen? 9^ur bie fatl^o= 
lifd^e ^ird^e. (Sie ift bie ^^u^- unb ^ru^tDaffe, hk man bir 
au§ ben §dnben gu njinben fid^ bemül^t, um bid§ bann ^u t)er= 
nid^ten. Söißft bu gerettet Serben, fo l^alte um jeben ^reiä 
biefe Baffe feft; bleibe, ober h)crbe tna^r^aft unb ec^t fat^olifd^. 
^ein geinb felbft ruft bir biefe Söal^r^eit mit ^D^arf unb 33ein 
burd^^urfenben Söorten unb 5:l^aten an'ä ger^. 

liefen, auä ber Statur ber ©ac^e genommenen, 33en3eifen 
wnb biefcn tDelterfd^ütternben 5:^atfad^en gegenüber fd^eint e^ nun 



S)rittc5 2Bort über ben 6onfcroatt5mu§. 9» 

überftüifig gelüorbcH; auf bie ß'ingangg ernannten ©inmenbungen 
ettüaä 5Inbere5 ^u ertribern, alä: ^n hex ^ünbflutt) getüd^rt 
feine §ütte, fein ^alaft, feine 33urg, feine ißergeäfpitpe, fonbern 
eingig nur W 2lrcf)e ^tettung. 2öer fie nid^t en:etd^t, unb in 
i^x mä)t berbleibt; ber tpirb t)on ben @en)äfjern öerid^Iungen. 

©ie^, g. ^A föaä man bir 3U entfremben, tuas man bir 
üerbäd^tig unb öer^a^t 3U madjen, n)Oüon man bid) für immer 
3U trennen fuc^t, ba§ allein ift beine D^tettung, bie fatl^otifd^e 
Äirc^e. 5^enn W fatl^olifd^e ^irc^e erl^ebt bur^ il^re göttlichen 
©nabenmittel ben ^enfd^en über ]iä) jelbft; fie befeelt i^n mit 
übernatürlid^em ^ut^e; fie erfüllt i^n mit göttlid^er ^aft; fie 
bereiniget i^n mit @ütt, ba^ er mit ^aulu§ fagen fann: „3^ 
öermag 5llle§ in bem, ber mid^ ftärft'' ; ^) fie gibt U)m Q)Ott ^um 
S3unbe5genoffen in biefem Kampfe, unb mac^t i^n barum unüber== 
toinblid^. Sie l^at alle Stürme überbauert, unb immer tt)ieber 
über ben ©räbern il^rer g^einbe fieggefrönt unb triumpl^irenb i^r 
§aupt erlauben. 2öill man bal^er ^§rone unb diei^t erhalten, 
in diu^t unb grieben glücflid^ leben; fo muB man toa^rl^aft 
unb e^t fat^olifd^ merben. 3Sill man ^imft unb 3Siffenf^aft 
lieber ^u 5lnfel^en bringen, unb jum -J^u^en unb jur 3^^^'^^ 
ber ^enf^l)eit pflegen ; fo mufs man toa^rl^aft unb ec^t fatliolifc^ 
tüerben. 2öill man eine georbnete, öffentlid^e ©efellfc^aft, tDilt 
man eine georbnete ^ugenb- unb ^inbererjie^ung ; fo mu§ man 
tüal)vl^aft unb ec^t fatl^olifc^ Serben. ^T^ill man georbnete ^n- 
ftanbe in §anbel unb Sßanbel, fo mu^' man ma^rl^aft unb eä)t 
fatl^oiifd^ merben. 3Bill man alle feine ^"tereffen magren, alle 
©üter ber ^enfd^^eit fiebern unb fein eigene^ 4^afein behaupten; 
fo mu^ man mal^rl^aft unb cd^t tatliolifc^ hjerben. 2öir fteuern 
mit t)ollen Segeln ber Barbarei entgegen, nirfjts t^ermag ben 
SBinben unb äBogen 3U gebieten, unb baä Sd^ifflein ber @egen= 
toart 3U retten, als bie fat^olifc^e Äirrf;e; unb mer fie üerlajjt, 
an fie fid^ nid^t anfd;lieJ3t, an il^r fid; nid^t feft^ält, ber ift 
rettungslos üerloren. Sie allein l^at bie gottlidje 53ürgfd^aft: 
„5Die Pforten ber §ölle tuerben fie nid^t übermältigen''.^) 



') Philip c. IV. V. 13. ') Matth. c. \VI. v. 18. 



96 SDrittc§ SBort üBer bcn ©onferbattgmuS. 

^ie ^fltd^t ber <5elbfterl^a(tung forbert e§, ba^ ^^^^^^tann 
^u btejer %ai)m flüd^te; bie ^flid^t ber S^dc^ftenltebe gebietet t^, 
ba^ man alle Mitbürger unb alte ?D^ttmenjd§en gu btefer gal^ne 
rufe; unb Ue ^fltd^ten ber ©elbfterl^altung unb ber D^äd^ften= 
liebe guglei^ erl^eifd^en e§, ba^ man biefe gal^ne f)0^ l§alte, unb 
um \o pl^er l^alte, je mt^x fie bon bem gemeinfd^aftlid^en g^itibe 
titx^^ni, öerad^tet, unb Verfolgt tüirb. ^ine gal^ne in ber 
^afd^e, fagt ba§ ©prid^mort, ift Leiter nid^tg, al§ ein ^afd^em 
tuc^; ^ur ga^ne mirb pe erft bann, tüenn fie öon beg ^anne§ 
§anb aug ben geffeln ber ?0^enfd^enfur(|t gelöst, t)on ber 
ÄampfeSluft in ben Süften entfaltet, t)on ber Unerfd^rocfenl^eit 
bem geinbe entgegengetragen, öon ber tapferfeit gegen alle 5(n= 
griffe bertl^eibiget, unb öon ber §elben!raft gum (Biege gefül^rt 
lüirb. (Sin ^ol!, tüeld^eg ba^u entlueber W ©infic^t, ober ben 
SßiHen, ober bie ^raft nic^t me^r befi^t, ift aud^ nidöt mel^r toertl^, 
ba^ e§ lebe; eg trirb in ber furchtbaren ©eifterfd^lad^t, bie je^t 
gefd^lagen tüixh, unter ben Krümmern alle§ 33eftel^enben begraben 
inerben, unb an bem Mump^e, toeld^en bie fatl^olifc^e ^ird§e 
über biefen D^uinen ber ©ottlofigfeit, ber Unfittlid^feit, ber Süge, 
ber fiäfterung, be^ Unred^teg, ber ©afrilegien feiern mirb, feinen 
5lnt]§eil mel^r ^ben. 

SOßeil nun, g. 35.1 bein 33lut in meinen 2lbern f dalägt, ineil beine 
Siebe in meinem ^er^en glül^t, tt)eil bein Sßo^l W @eele aller meiner 
SBünfd^e ift, tüeil bein D^tu^m mein gan^eg SSefen begeiftert, toeil 
bein fieben mein ßeben lebt, toeil bein ^aitlid^eä unb etoigcg §eil 
meine ©eligfeit auömad^t; barum erfd^redfen mid^ beine geinbe, 
barum gittere id^ über beine ©efal^ren, barum fd^aubert mid§ 
t)or beinem Untergange. 5)a^er rufe id^ bir mit bem gangen 
Ungeftüme meiner Siebe tt)arnenb unb mal^nenb in ba§ £)^x unb 
in bag §erg: Duette bic§, unb rette Uä) in bie fatl^olifd^e ^ird^e! 
§ore biefeg 2Bort, unb befolge eg; bann §abe iä) bein ßeben, 
beinen ©ieg unb beinen ^riumjjl^ gefprod^en. 



Sd^füffe mit jd^arfev 2oQit aii§ bcii umimftÖBncf;eu 5§atfad^en ber @etc^icf)te. 
9D^an tüirb il^m ben iPortüiivf bev 33efau9eu^eit oou ibnutfjeileii iiic^t mad)en 
fönnen. ®ir fönueii biefeä Sc^riftd^eu Doli fevngel'unber 2{iifd)auimgen ^t'ticm 
beftenä empfehlen, benu eä tüirb üHemanbeu unbefriebigt lafjeu." 

2öie 5citgemä| biefe Schrift aud^ feilte noc^ ijl, mag ber Umftanb bemei^ 
feil, ba^ ein l^o^er ^Beamter Ungarnä bie[e(bc erfl fiirjlic^ in bie ungarUc^e Sprache 
überje^t f)a\. 2JJeF)r al§ jemalä ift e§ in ber ©egenmart toic^tig fid; über bie 
toal^ren Urfac^en ju unterrid^ten : „tüeä^alb bie Sfteöohitionen ber S^^.^seit öor- 
gugStoeife bie fat^olijc^en Staaten erfc^üttcm unb nid^t bie prote|lantijc^en." 

5ie tOetttx^C S>^Xf^aft be$ ^apftCö unb bie re(^tlic^e 
Orbnung in (Suropa. DJ^it einem 3>orn3orte an bie beut|d)en ^ro^ 
teftonten. 55on (5rnfl 9}^ot) be ©on§. 1860. S\ 72 ©. 

18 !r. — 6 ncir. 

^ic SJür^burger ,/^§itotl^ea" 186 J. ^ebruarl^eft nennt biefe ^rofc^iirc 
ff ein bcneibenöroert^eä Sdjriftc^en, ba§ af(e GTiipfeljlung öerbient," 

5a$ ^ed^t außetf;afß ber ^ofßöaßftimntung. 33on 

bemfeTben S^erfaffer. 1867. 8\ 200 ©. 1 fl. 12 fr. - 21 ngr. 

SDie Urtl^eite be§ „2)^en3eri(^en2iteratnrblatt§", ber „^affauer ^onau5citnng'^ 
jcr „Wiener 3eitimg", ber „Äatl^ot. $!iteratnr&(ätter sum 9lug§burger $aftoral= 
Blatt" :c. 2C. gipfeln atte in nad;ftel^enben ^dkn: 

„©§ ift befanntlic^ bie gro|eÄe^erei be§ l!iberali§mnä, ba^ atteS, loaä eine 
Äammermef;r]§eit befd)lie|t, „D^ied^t" fei, bap eä ein objeftiDeä nnantaftbarcä ')ied^t, 
nnantüftbar anc^ für Äammem, gar nid)t gebe, fnr3, bap 9ied)t unb ©efe^ 
'inerlei ^Tinge feien. @egen biefe brutale ?el)re riat nun ÜJ^o^ obigeä '-Öud^ 

efd^riebeii unb barin mit ebenfo grünblid)cv p^i[ofopl^ifd)er 5?ilbuug alö emi; 

puter juriftifd^er ©elefirfamfeit bie eioigeu unoerrücfbaren ©runblagcn be§ 

ed^teä nac^gemiefen. ^aä 5Bud^ ift auägejcid^net unb für unfere 3cit unge^ 

ein tric^tig." 

Met ben ^eic^f^um in ber d)riftK(ßen Okfcttfcfjaff. 

53on (J. ^erin, ^kofefior be» öffentüdjcn )\kd)i^j unb ber Diationai= 
i)fonomie an ber Uniöerfitiit Sö.ien. ^lutoriftrte Ueberfe^ung au§ 
bem gran^öfifi^en t)on 3. Söeijen^ofer, ^omDifar. 2 ^dnbe. 
1866—68. 8 '. (I. 660 ©. II. 638 8.) 

Ü 4 p. 24 fr. - 2 S^^Ir. 20 ngr. 

5(u§fül^rlid)e 3teferate über biefc§ $ud^ brad()tcn: „ber litcrarifc^c S^anh- 
lyeifer", ber „^ai'i)oüt" , bie „©egenioart", bag „5?onnev fiteratuiblatt", bie 
,/?(ug5burgfr ^i^off^citung", baä „$aftoraIbIatt für bie Tiö^cfe Öid)ftätt" u. a. 
Sämmtlid)e empfeljicu basfelbe alä bcv gröfiten ^^nnbrcitnug inürbig. ^^^ einem 
berfclben Reifst eö: „Wein \)at öon bicjcm fo eminent c^rifilid;cn , wie eminent 
n)ifjenfd;afilid)cn 5\}crfe mit ^licc^t gefagt, eö fei nic^t bloä ein guteö 'l^ud), fon-- 
bern gcrabcjU eine gute 'Ifiat. 5\>ir uutci-fd;reibi'n baä noUftäubig. (5ine ber 
fd^njierigftcn unb ^eifligftcu tragen bcv i^^cgcniüart, bie 5I^cl•einbarFeit ober Un-- 
Dereinbarfeit bcS matcricKen ;vovtfc^rit::i mit ber d;riftlid)en t^-utfagung, ift l^ier 



mit aU ber Sßävnie, tüelc^e ein tief djviftlic^er ©cift imb ba§ (ebenbicifle ^r 
für bie 35^o!)Ifal^r{ ber (Segentrart nur eingeben, nnb mit ad ber gebiegt 
toeld^e bas grünblidjfte ©tubinm aüer Reiten nur öerlei^en fann, in 'fi 
(Sntiüicftung, lidjtöoUer S^orftelTung unb ebter ©prac^e bezaubert nnb ai 
erfc^iipfenbfte nnb überjeugenbfte Steife gelöft." 

9^0^ ber 5tt)eiten fran^öfifdjen 51uflage üBerfe|t unb mit bielen 
fQ|en unb 5Inmer!ungen l^erfe^en. 5Iutonfitte Ucberfe|ung. 
bif(^öfl. ^rucfgene^migung. 1871. 8". 352 ©. 

1 fl. 30 !r. - 27 

P. SD^anrel Bezaubert im öorliegenben 33uc^e einen ©egenftanb, toeld 
berjirc^enfetnblid^en Literatur unb Xagegpreffe fortlöä^renb auf baä ^e 
befämpft toirb, unb barum einer eingel^enben S3efpred;ung unb grünblic^en 
fteHung für S3iele Bebarf. (5§ gereid)t unä gum 3Sergnügen, fagen gu fi? 
ba^ ber 3?erfaffer fein 2;^ema in einer äu^erfl gtücflic|en unb getungenen 
Bearbeitet ^abe. 25^ag namentlid; bie £el^re öon ber Äird^e Betrifft, fo i; 
Unterricht über bie J^enngeid^en unb 90^erFmaIc ber dou ^efuS (5^riftu§ gefti 
Äird^e, unb ben fo öiel gefc^mä^ten, toeir nid^t öerftanberiCn ea^ „Stufe 
Ä"irc|c fein ^eil" Befonbevö auSfü^rlicJ^ unb lid^töoE Bezaubert. (^Jeiftfidjen 
biefeä öortrefflic^e 53ud) aud^ für ben eonüertenben4lnterrid)t einen red)t Bi 
Baren Seitfaben ab. 3)ie ©arftettung ift flar, Bcftimmt unb gemeinfaftlic 
ber ©egenftanb nad^ 2(rt eineä Äated;i§mug in {fragen unb STuttuorten abg; 
belt h)trb. 3)ie Ueberfe^ung ift treu unb fliefenb. 5Die öielen (JinfdjaUu 
3ufä^e unb 2(nmerfungen, weld^e ber Uebfrfe^er Beigefügt l^at, namentlic 
SSertrert^ung ber erften bogmatifd^en ©onftitution be§ ^attcanifd^en (Soncirs 
bie Äird^e ßl^rifti erl^ö^en ben 2öert§ be§ 53uc§eg unb fidlem bem Uebei 
ben 3)an! be§ ßefer^. (©algburger JtirdjenBIat 

^nnf ^riefe an hen §xafm von ^ammon}^^ n 
bett oflfenific^en ^tttemr^t in llu|fanb. 5iu§ 

Saläre 1810. gin ^Beitrag ^ur öffentlichen Unterric^tSfrage. i 
trafen 3. be 3}2aiftre. 5Iu§ bem gran^öfifc^en überfe|t 
einem greunbe ber ftubirenben Sftgenb. 1866. 8^ 56 ■©. 

21 !r. — 7 

^ie treffe, ein ^föcft mobetnet ^etflmpefttttg. : 

3of. Su!a§, Pfarrer. 2. ^luflage. 1867. 8^ W ©• 

1 fl^ - 18 

(Sineö unferer gcad^tetften fatl^olifd^en Organe, bie „l^iftorifd^.-politil 
Blätter" fpredjenfid; barüber fotgenbermafen a\i§: „^crr2u!ag l^at fic^ crf) 
über ba§ getöö^ntic^c S0^aj3 unferer Xage§fd)riftfteEer. (Sr fennt feine D^iücl 
unb feine 9'iad)fid)t; man barf aber and) in ber X'^at nidjt an febem f^äd 
Bangen BleiBen, tüenn man ben J;iugen auf ben ©runb feljeu wiü. .^vn. ^ 
gebührt baä 23erbienft, auf feinem bur^rei^enben 2Sege bie ^refjfrage al§ e 
integrirenben ^l^eit ber großen fociatcn ^rage umDiberfpred)(ic^ nad;geU) 
]n {jaben." 



PLEASE DO NOT REMOVE 
CARDS OR SLIPS FROM THIS POCKET 

UN.VERSITY OF TORONTO LIBRARY 



HM Felix, G. 

276 Drei Worte and das deutsche 

F4 Volk 








O -r- 




=s ^ 






^= 


^H— ^ 


Lll = 


^=C/) 


SB 


■O CD 


=o- o 


Z^ 


^==u-. 


^ = 


=■ -— J 


O^ 


^=</) ^ 


Q^ 


=>- 


5B 


= Ol 


-1^ 




t- = 


^^^^^F 


D^ 


•^ to 




==CE -r- 








o^