(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Entomologische Zeitschrift"

jiTrrnTTTTTTrrnTSTiT 



IUI I il 



jtiiitiiitutttttttttt^ 











FOR. THE PEOPLE 

FOR EDVCATION 

FOR SCIENCE 






LIBRARY 

OF 

THE AMERICAN MUSEUM 

OF 

NATURAL HISTORY 





Bound av 
A.M.N.H.! 



Entomologisßhe Zeitschrift. 



Central-Orgau 



des 



Intematioiialen Enlomolodschen Vereins 



Ö 



zu Guben. 



XVIII. Jalrgang. 



Mit 2 Tafeln und 46 Abbildungen. 



Selbstverlag des Internationalen Entomologisctien Vereins zu Guben. 

1904/1905. 



-°^]i 11®^- 



Druck von H. Scholz, Gruben. 



, l II 1 



■ 1 r: I 



v^^^ /Cj'^ ■^'f.ffS 



Inlialts -'Verzeichnis. 



i. Original-Arbeiten. 

Austant, .luk'S Lroii : Nulice -iir i|n.-lc|urs IT'pi- 
(lüptores nouveaiix ...... 

Biirtel, Max: Uebor die Variabililiit von Lycaena 
coi'idon Pocia und Beschreibung einer neuen 
f-okalfürm dieser Art ..... 

Baste Ibfi-gcr. Dr.: Beschroibung drei neuer Dys- 
phania- (l'riiher Euschema-) Arten aus meiner 
Sammiung' ....... 

Bickhardr, l-T. : Einiges über das .Sammeln der 
Cei'aT)d)ycidcn ...... 

Bocklot, Conrad: üeber Carabus auratus L. und 
drei in der Umgegend von Coblenz gefundene 
^'arictäten desselben ..... 



Seite 
143 

114, 117 

11.5 
81 

38 
.58 



Frings, Karl: Üicranura vinula L. nov. aberr. . 

— Das Vorkommen von Pachytylus eineras- 

cens F. ....... 98 

Fruhstorfer, IL: Ein neuer Urnifchoptera . . 27 

— Ein neuer Parnassius ...... 29 

— Mitteilungen über die Zucht von Morpho 

anaxibia Hb. ...... 3.5, 37 

— Zwei neue Papjlios ..... 4t) 

— Neue Tenaris ...... 118 

Fnchs, Ferdinand: Larentia eximiata Fuchs, ein 

neuer Schmetterling aus dem lUieiugau Beilage zu No. 3"2. 

Gillmer. M. : Keferat über die Aberrationen der 

Lycaeniden desHerrn Prof. Dr. L.G-. Courvoisier 1 

— Jmu Wort zur Suchung von 32U Subskri- 

lienten und zu Tutt als Varietist . . 17 

— (ieschlechtsAvitterung der luiupeji . . 21, 25 

— Weitere Mitteilungen zur Preisstellung 

eines deutschen Tutt ..... 26 

— Der 4. Band von J. \V. Tutts .,A Natural 
History of tho British Lepidoptera" (April 
1904) und die deutsche Ausgabe dieses 

Werkes 33 

— Die Eiablage und das Ei von Chrysophanus 

dorilis Hufü. ...... 42 

— Weitere, besonders englische Urteile über 
den 4. Band von J. W. Tutl's British Lepi- 
<loptera und erneute Aufforderung zur 
Subskription auf die deutsche Ausgabe 

dieses Werkes ....... 49 

— Ein Beitrag zur Entwiekelungsgeschichte 

von Phryxus livornica Esp. . . . 70, 89 

— Ein Naclitrag zur Entwickelungsgesohichte 

von Phryxus livornica Esp. ... 94 

— Zweiter Nachtrag zur Entmckelungsge- 

schichte von Phryxus livornica Esp. . . 94 

— Dritter Nachtrag zur Entwickelungsge- 

schichte von Phryxus livornica Esp. Beilage zu No. 32. 

— Das Ei von Phryxus livornica Esp. üeilage zu No. 36. 

— Das Ei von Achcrontia atropos E. . . 97 

— Die junge Raupe von Erebia medusa Fabr. 98 

— Das Erscheinen einer ProbelieliM'ung der 
deutschen Ausgabe von Tutt's Natural 

History of the British Lepidoptera . . 112 

— Das Ei und die ersten Raupenstadien von 
Lycaona areas Rott., verbunden mit einigen 

Notizen über Lycaena euphemus Uübn. . 119, 121 

— 1. Die Variation von Acronycta (Pharetra) 
menyanthidis View., sowie die Beschreibung 

zweier neuen Abarten derselben . 122, 126, 129 

-. — n. Vorkommen und Erscheinungszeit der 
Acr. menyanthidis an ilen einzelnen Lokali- 
täten Deutschlands .... 130, 134, 137 



Gillmer, M. : HI. Die Futterpflanzen der Acr. 
menyauthidis-Raupe an den verschiedenen 
Orten ihres Vorkommens in Deutschland . 138 

— IV. Das Ei von Acronycta menyanthidis 

View . " . . 138, 141 

— Bemerkung zu Jaeschkes ..Merkwürdige 
Beobachtung beim Ködern"' . . . 144 

Grund, Arnost: Ein Beitrag zur Naturgeschichte 

von Papilio podalirius ..... 78 

Henne am Rhyn : Streifzüge in der südostasia- 
tischen Insektenwelt . . . ■50, -54, .58, G2, 6-5 

Heyn, Karl: Pleris orientalis n. spec. o' • - 57 

Hockemeyer, E. : Eine neue Abart von Acro- 

uicta menyanthidis .".... 29 

Hoffniann, C.:. Zu der „Anfrage an tlen Leser- 
kreis" in No. 9 Seite 34 dieser Zeitschrift . 61 

Hoffmaun, Paul: liinige transalpine Zygaenen- 

lormen ........ .5, 9 

Huwe, Ad.: Drei bemerkenswerte Aberrationen 
von Parnassius delphius Ev. yar. albulus 
Honrath Beilage zu No. 33. 

Hyckel, J.: Zwitter von Phragmatobia sordida . 56 



Jaesclike, Gustav: Merkwüi-dige Beobachtung 
beim Ködern ....... 



144 



Kabis, Biston pilzii Stdfs. . . ■ . . . 31 
Klieil, Napoleon Al.: Colias palaeno . Beilage zu No. 32. 

— V'eisuch einer ab ovo-Zucht des südf'ranzo- 

sischen Parnassius apoUo . . 132, 13.5, 139, 142 

Krausze, H. : Zwei neue Conocephalideuarten . 43 

— N'arietäten der Adalia bipunctata L. aus 
Nord-Thüringen ...... 112 

Krejsa: Luperina zollikoferi Frr. ... 42 
Krodel, Ernst: Lycaena phyllis Chr. ab. schultzi 

Krodel (n. ab.) 21 

— Pararge maera L. v. adrasta Hli. . . 30 

Leonhardl", Wilhelm: Ist J^vcaena icarus Rott. 
„ab. melanotoxa Pincit" identisch mit „ali. 
arcuata Weynier"' ? ..... 33 

— Ueber einige Lycaeniden-.\berrationen . .53 

— Lycaena amaudus Sehn. ab. caeca Gillmer . .59 
Lötfler, Chr. : Halbseitiger Zwitter von Parasemia 

plantaginis aus II. Generation ... 18 

— Hesperia malvae ab. taras. q und 5 • ''"' 

MangelsdorfF, P. : Ueber den Fajig von Deilephila 

zygophylli in Posen ..... 14 

Marschuer, IL: Hyloicus pinastri L. ab. grisea 

Tutt 1904 .'....". 81 

Neumanö, Richard: ]5etrachtungen über das 
hiiuüge oder spärliche Vorkommen der Li'pi- 
ilopteren -t^i 46 

Pagenstechor, Dr. Arnold: Ueber Troides oblon- 

gomaculatus Goeze ...... 41 

Prochnow, ().: Ein Beitrag zur Naturgeschichte 

der Acronicta meiiyanthidis View. . . 11 

Reinberger: Etwas über Ausbessern und Ent- 
fetten von Schmetterlingen .... la 

— Zu ..Besitzen Raupen Geschlechtsem- 
pündung?" • •54 

— Etwas von Deilephila vespertilio Esp. Zu- 

srleich eine Anfrage an den Leserkreis . 34 



Rössler: Charaxes jasius . . . Beilage zu No, 

Rothke, Max: Besitzen Raupen Geschlechtsem- 
pfindung? ....... 

Rudow, Dr. F.: Allerlei Anhängsel bei Insekten _ , 

— Beitras; zur Lebensweise der Kornmotte '..'l'-'' ' '" 

Schnitz, H.: Epione advenaiua Hb. ab. fulva 

Gillmer ■ • 

Schultz, Oscar: Wieviele Fälle von Gynandro- 

morphismus sind bei den einzelnen pal. 

Macrolepidopteren - Spezies (Abarten und 

Varietäten) beobachtet worden? 

— Parasemia plantaginis L. ab. (var. ?) henri- 
choviensis ....... 

— Eine auffallende Aberration von Fieris 
daplidice L. (ab. anthracina Schultz) 

— Ueber einige Aberrationen aus der Gruppe 
der Lycaeniden ...... 

— Ueber die beiden extremen Aberrations- 
richtungen von Arctia caja L. (ab. futura 
Fick. — ab. dealbata Schultz) . 

— Ueber die Variabilität von Arctia villica L. 

— Ueber die Variabilität von Fericallia matro- 
nula L. ....... 

— Weitere Beiträge zur Gattung (Jhr3'sopha- 
nus Hb. ....... 

— Aberrationen von Euprepia pudica Esp. . 
Selzer, Aug.: Pararge maera .... 
Siegel, A. : Larentia vittata Borkh. ahei'r. . 
Strand, Enibr. ; Theridium bösenbcrgi Strand n. 

nom. 

V. Varendorff: Etwas über die Einwirkung der 
Dürre auf die .lusektenwclt .... 

Zickert, Fritz: Dysauxes punctata ab. (et var.?) 
raaiisaria ....... 



.. 34. 



10 

69 

iÖ6 

/.l 1 

49 



73 
8.5 
8.5 





102 


105, 109 


113 


124, 


12.5 


130, 


133 




141 




39 




143 



89 



136 



78 



EI. Sachregister. 

Aberratiouen von Acrouicta menyanthidis View. 29, 122, 123, 
124, 126, 127, 128, 129, 130, 135; von Arctia caja L. 101: 
von Arctia villica 105, 114; der Gattung Chrysophanus 
Hb. 130, 133; von Dysauxes punctata F. 78: von Epione 
advenaria Hb. 49; von Euprepia pudica Esp. 141; von 
Larentia vittata Borkh. 143; der Lycaeniden 1, 21, 53, 
93, 114; von Parasemia plantaginis L. 85; von Pericallia 
niatronula L. 124; von Pieris daplidice L. 8.5: von Zygaena 
soabiosae Scheven 5; trausalplna Esp. 9. 

Acherontia atropos L., Ei 97. 

Acrouicta menyanthidis Xiew. Abarten 29, 123, 124, 128, 
129, 130; Ei 138, 141; b'utterptlanzen der Raupe 138; 
■\'ariation 122; Vorkommen und Erscheinunsszeit 134: 
Zucht 11, 29. 

Acrouicta menj-anthidis View. ab. arduenna Gillmer 129; var. 
obsoleta Tutt 126; ab. sartorii Hockemeyer 29, 128; var. 
■sootioa Tutt 127; ab. et var. suffusa Tutt 29, 123, 127, 
130; ab. virga Gillmer 128, 130, 135. 

Acronicta rumicis L. ab. Salicis Curtis 123. 

Adalia bipunctata L. 112; var. aunulata L. 112; var. margi- 
nata Rossi 112; var. quattuoi'-maculata Soop. 112; var. 
sexpustulata L. 112. 

Anhängsel bei Insekten 69. 

Arctia caja L. ab. dealbata Schultz 102; ab. futura Fickert 
101; var. schultzii Frings 101. 

Arctia villica L. typ. 105; ab. (et. var.) angelica B. 105; ab. 
bellieri FaiUa 111, 114: ab. brunhilda 111; ab. brunnescens 
Schultz 10-5, 114; ab. caliginosa Schultz 110, 114; var. 
confluens Rom. 111, 114; ab. contracta Schultz HO, 114; 
var. fidminans Stdgr. 109, 114; ab. illustris Schultz 113, 
114; var. kouewkai Frr. 110, 114; ab. krodeli Schultz 

110, 114; ab. ueglecta Schultz 114; ab. pallida Schultz 
105, 114; ab. strandi Schultz 109, 114: ab. ursula Schultz 

111, 114. 

Attacus cynthia Drury Doppelcocons 10; Zucht 75. 
Attacus orizaba Westw. Zucht 7. 
Ausbessern von Schmetterlingen 1.5. 

Begattung der Tagfalter 51. 

Berichtigungen 90, 102, Beilage zu No. 38. 

Biston pomonaria Hb. hybr. pilzii Stndf., neuer Fundort 31. 

Botrytis bassiana, Erzeuger der -Kalksucht 70. 

Braula caeca, Bienenlaus 69. 

Carabus auratus L. 38; var. conüuentinus Bocklet 39; var. 

latieollaris Bocklet 38; var. quadricostatus Bocklet 38. 
Gerambyciden, Sammeln derselben 81. 
Charaxes jasius L. Zucht Beilage zu No. 34. 



Chrysophanus alciphron Rott. ab. constricta Schnitz 131; ab. 
5 infulvata Schultz 133; ab. mutilata Schultz 131; ab. 

(^ viduata Schultz 133. 
Chrysophanus alciphron Rott. var. gordius Sulz. ab. confluens 

Courv. 133; ab. subfasciata Schultz 133. 
Chrysophanus ddrilis Hufn. Aberrationen 134: Eiablage und 

Ei 42. 
Chrysophanus dorilis Hufn. ab. q fulvoiiiarginalis Schidlz 

134: ab. strandi Schultz 134. 
Chrysophanus ochimus H. S. ab. strigifera Schultz 131. 
Chrysophanus phlaeas L. ab. auronitens Schultz 134; var. 

eleus Fabr. ab. cuneifera Schultz 134. 
Chrysophanus virgaureae L. ab. elongata Courv. 130; ab. c? 

guttata Schultz 93; ab. ^ lateradiata Schultz 131; ab. ^ 

milena Schultz 131, 134; ab. c? sincera Schultz 131 ; 

ab. voelschowi Gillmer 134; var. zermatteuNis Fall. ab. 

caeruleopunctata Schultz 131. 
Colias palaeno L. Verbreitung Beilage zu No. 32. 
Colias phicomone Esper var. saturata Austaut 143. 
Conoeephalus striatus Krausze 43; subtilis Krausze 43. 
Cordyceps-Arten, welche auf Insekten schmarotzen 70. 

Deilephila gallii Rott., Vorkommen in der Umgegend Berlins 
43; lineata F. var. livornica Esp., Beiträge zur Ent- 
wickelungsgeschichte 70, 89, 94, Beilage zu No. 32; Ei, 
Beilage zu No. 36; var. australasiae Tutt 72; var. livorni- 
coides Lucas 72; nicaea Prun. var. orientalis Austaut 143; 
siehei Piingeler var. privata Austaut 143; vespertilio Esp. 
Ueberwintcrung der Puppen 34; vespertilio Esp. ab. 
murina Austaut 143; zygophylli 0. in Posen gefangen 13. 

Dicranura vinula L., Eiablage 22, 26; ab. zickerti Frings 58. 

Dysauxes punctata F. ab. famula Frr. 78; var. hyalina Frr. 
78; ab. (et var.?) ragusaria Zkt. 78. 

Dysphania azurca Bastelberger 115: cancellata Bastelberger 
116; doubledayi Snellen 116; glaucescens \Vk. 116; pere- 
grina Bastelberger 116. 

Ei von Acherontia atropos L. 97: von Acronicta menyanthidis 
View. 138; von, Chrysophanus dorilis Hufn. 134: von 
Deilephila var. livornica Esp. Beilage zu No. 36; von 
Lycaena arcas Rott. 119: von Parnassius apoUo L. 136. 

Eiablage von Acronicta menyanthidis View. 138, 141; von 
Chrysophanus dorilis Hufn. 42; von Dicranura vinula 
L. 22, 25: von Papilio podalirius L. 78; von Pieris daplidice 
L. 26: von Thccla w-album Ivii. 26: von A'alei'ia oleagina 
F. 22. 

Einwirkung tler Dürre auf die iDsektcuwelt 136. 

Entfetten der Schmetterlinge 15. 

Entwickelungsgescliichte von Acronicta menyanthidis View. 
11, 29, 134, 138, 141; von Deilephila var. livornica 70, 
8'.l, 94, Beilage zu No. 32, BeUage zu No. 36; von Erebia 
medusa F. 98; von Lycaena arcas Rott. 119; von Pararge 
maera L. 30, 39; von Parnassius apolio L. 132, 135, 139, 
142; von Tinea granella 106. 

Epione advenaria Hb. ab. fulva Gillmer, Vorkoniu]en in der 
Provinz Posen 49. 

E]-ebia medusa F., junge Raupe 98. 

Euchloe cardamines L., paarweise verpuppt 10. 

Euprepia pudica Esp. ab. cohaerens Schultz 141 ; ab. giadli 
Schultz 141. 

Euschema siehe I)yspliania. 

Geschlechtsempfindung der Raupen 10. 21. 34. 
Gonepteryx rhamni L., ]:>egattung 51. 
Gordius aquaticus 70. 
Gynandromorplie Macrolepitlopleren 73. 

Harpyia siehe Dicranura. 

Hesperia malvae L. ab. taras Bei'gstr. (^- und $ 77. 
Hybriden; Biston pomonaria Hb. hybr. pilzii Stndf. 31. 
Hyloicus pinastri L. ab. grisea Tutt 81, 98; Berichtigung 90. 

Käferläuse (Milbeji) 69. 

Kalksucht der Raupen 70. 

Ködern, merkwürdige Beobachtung dabei 144. 

Kornmotte, Lebensweise 106. 

Kuso, Pilzkraukheit l)ei Insekten 70. 

Larentia eximiata Fuchs, ein neuer Schmetterling aus dem 
Rhein gan, Beilage zu No. 32 ; vittata Borkh. aberr. 143. 

Lebensweise der Kornmotte Tinea granella L. 106. 

Luperina zollikoferi Frr., neuer Fundort 42. 

Lycaena arcas Rott, Ei und erste Raupeustadicn 119; ab (j' 
lycaonius Schultz 94. 

Lycaena coridon Poda 114; vai'. albicans H. S. 117. 118; ab. 
$ albicincta Tutt 115; var. apennina Z. 117; ab. § 
aurantia Tutt 115; ab. calydonius Lowe 115; var. cauca- 
sica Led. 117. 118; ab. ciunus Hb. (ab. sohui Rühl) 114; 



ab. ooeruleo-marginata Tutt 115; "y-ar. corydonius H. S. 
117; ab. fowleri South 115; vai'. graeoa Heyne 117; var. 
hlspaua H. S. 117; ab. ^ inaequalis Tutt 115; ab. mar- 
ginata Tutt 115; ab minor Tutt 115; ab. obsoleta Tutt 
115; ab. pallida Tutt 115; ab. punctata Tutt 115; var. 
rezniceki Bartel 117: ab. semiaurantia Tutt 115: ab 5 
semibrunnea Mill. (ab. semisyngraplia Tutt) 114: ab. 
striata Tutt 115; ab. c? suavis Schulti; 93. 115. 117; ab. 
suffusa Tutt 115; ab. $ syngrapha Kof. 115; ab. tipliys 
Esp. (ab. parisiensis Gerh., ab. arcuata Wheelor) 114. 

Lycaena euphemus Hb. 121. 

Lycaena icarus Uott. ab. ? amoena Schultz 93 ; ab. arcuata 
Weymer -33. 114; ist ab. melanotoxa Pincit identisch mit 
ab. arcuata Weymer? 33. 

Lycaena phyilis Chr. ab. schultzi Krodel 21. 

Lycaeniden-Aberrationen 1. 21. 33. 53. 59. 93. 114. 

Macrothylacia rvibi L., Doppelcocon 10. 
Mimikry 50. 

Alorpho anaxibia, Zucht 35. 37. 
Muscardinc der llaupeu 70. 

Oruithoptera (Troides) oblongomacuhitus Goeze41; obl. olildn- 
gomaculatus Goeze 27: bouruensis Wall. 27; obl. hanno 
Frühst, n. subsp. 27; obl. celebeusis Wall. 27; obl. 
thestiiis Stdgr. 27: obl. papuensis Wall. 27. 

Pachytylus ciuorascens F., Vorkommen bei Bonn 98. 

Papilio fusous oftakus n. subsp. Frühst. 45: inopinatus inau- 

ris n. subsp. Friihst. 45 ; podalirus L., Eiablage 78. 
Pararge maera L. v. adrasta Hb., Zucht 30: Farbe der Puppen 

30. 39; ab. biocellata Krodel = ab. triops Fuchs 30- 39. 
Parasemia plantaginis L., Zwitter 18: ab. (et var?) henricho- 

■viensis Schnitz 85. 
Parnassius apollu L., Zucht 132. 135. 139. 142; Ei 136; var. 

provincialis Ivheil 142; Varietäten und geographische 

Formen 143. 
Parnassius delphius Ey. dolabcUa Friihst. nov. subspec. 29; 

delphius Ev. var. albulus Honrath, Beilage zu No. 33; ab. 

marginata Huwe, Beilage zu No. 33; ab semicaeeus Huwe, 

Beilage zu No. 33 ; ab. boottchori Iluwo, Beilage zu 

No. 33. 
Perioallia matronula L. typ. 124; var. centralasiae Stdgr. 120; 

ab. concreta Schultz 12G; ab. dissoluta Schultz 126; ab. 

graeseri Schultz 126: ab. halioiaca Schille 125; ab. luteo- 

tincta Schultz, Beilage zu Nr. 31 : ab. marmoi'ata Schultz, 

Beilage zu No. 31: ab. multiniaculata Schultz 126; ab. 

nigroapicalis Schultz, Beilage zu No. 31; ab. nigrostriata 

Schultz, Beilage zu No. 31 : ab. opaca Schultz, Beilage zu 

No. 31: ab. pauciguttata Schultz, Beilage zu No. 31: ab. 

serena Schultz 126. 
Phi'agmatobia sordida Hb., Zwitter 56. 
Phryxus livornica siehe Deilephila. 
Phylosamia cynthia Drury, Doppelcocon 10 : Zucht 75. 
Pieris continentalis n. sp. (^ Heyn 57. 
Pieris daplidice L., Eiablage 26; ab. anthracina Schultz 85. 
Pilze an Insekten 70. 
Puppen-Ueberwinterung 61. 

Saturnia pavonia L., Doppclcocons 10. 51. 
Satyrus hansii Aiist. var. montana Austaut 143. 
Schmarotzer an und in Insekten 69. 

Teuaris, neue 118. 

Termiten 55. 

Theola w-album Kn., Eiablage und Verpuppung 26. 

Theridium bösenbergi Strand 89. 

Tinea granella L., Lebensweise 106. 

Troides siehe Ornithoptera. 

Vanessa antiopa L., empfindlich gegen starke Töne 10. 
Valeria oleagina F., Eiablage 22. 

Zucht von Acronicta menyanthidis \ iew. 11. 29 : von Attacus 
cynthia Drury 75; von Attacus orizaba Wcstw. 7: von 
Cliaraxcs jasius L., Beilage zu Ni'. 34: von Morpho 
anaxibia 35. 37; von Pararge maera L. var. adrastallli. 30; 
von P:irnassius apollo 132. 135. 139. 142. 

Zwitter von Parasemia plantaginis L. 18; von Phragmatobia 
sordida Hb. 56; Aufzählung aller bisher bekannt ge- 
wordenen 73. 

Zygaena scabiosae^Scheven var. neapolitan;i Calb. 5; ab. hoff- 
manni Zickert 5; transalpina E.sp. ab. boisduvalii C'osla 9: 
ab. zickerti Ho Hm. 9. 



Gillmer, M. : Mimas tiliae L., Probelieferung der autorisierten 

deutschen Ausgabe von Tutt"'s Natural Ilistory of the 

British Lepiiloptera 140. 
Heyden, Dr. phil. hon. c. Lucas v. : Die Käfer von Nassau 

und Frankfurt 106. 
[lormuzaki, C. v. : Analytische Uebersicht der palaearktischen 

Lepidopterenl'amilien, Beilage zu Nr. 31. 
.lunk, W.: Entoniülogen- Adressbuch, Beilage zu Nr. 36. 
Ivrancher, Dr. 0.: Entomologisches Jahrbnch. Kalender für 

alle Insektensaramlor auf das Jahr 1905. Beilage zu 

Nr. 31. 
Zbodnicky, W. : Käferetiketten für Schulsammlungen, Beilage 

zu Nr. 31. 



ill. Bücherbesprechungen. 

Bau, Alexander: L'eber Nutzen und Schaden ilur \'ügel und 
i'iber Vogelschutz, Beilage zu No. 35. 



IV. Hbu beschriebene Arten und 
Aberrationen. 

Acronicta menyanthidis View. ab. ardueuna n. ab. 129; ab. 

sartorü n. ab. 29 ; ab virga n. ab. 128. 
Arctia caja L. ab. dealbata n. ab. 102. 
Arctia villica L. ab. brunnescens n. ab. 105: ab. caliginosa 

n. ab. 110: ab illustris n. ab. 113: ab. krodeli n. ab. HO; 

ab. neglecta n. ab. 114; ab. pallida n. ab. 105: ab. ursula 

n. ab. 111. 

Carabus auratus L. var. cuntluentinus n. var. 39; var. lati- 

collaris n. var. 38; var. quadricostatus n. var. 38. 
Ghrysophanus alciphron Ilott. ab. constricta n. ab. 131; ab $ 

iufulvata u. ab. 133; ab. mutilata n. ab. 131; ab (^ 

viduata n. ab. 133; var gordius Sulz. ab. subfasoiata 

n. ab. 133. 
Ghrysophanus dorilis Hufn. ab. (^ fulvomarginalis n. ab. 134. 
Ghrysophanus oehimus IT. S. ab. strigifera n. ab. 131. 
Ghrysophanus phlaeas L. ab. auronitens n. ab. 134; var. eleus 

Fabr. ab. cuneifera n. ab. 134. 
Ghrysophanus virgaurcae L. ab. guttata n. ab. 93; ab. § 

lateradiata n. ab. 131: ab. (^ sincera n. ab. 131; var. 

zermattensis Fall. ab. caeruleopunetata n. ab. 131. 
Colias phicomone Esper var. saturata n. var. 143. 
Conocephalus striatus n. sp. 43: subtilis n. sp. 43. 

Deilephila nicaea Prun. var. orientalis n. vai'. 143 ; siehei 
Piingeler ab. privata n. ab. 143: vespertilio Esper ab. 
murina n. ab. 143. 

Dicranura viuula L. ab. zickerti n. ab. 58. 

Dysauxes punctata F. ab. ragusai'ia n. ab. 78. 

Dysphania azurea n. sp. 115; cancellata n. sp. 116: peregriua 
n. sp. 116. 

Euprepia pudica Esp. ab. cohaerens n. ali. 141: ab. o-radli n. 
ab. 141. 

Hesperia malvae L. ab. taras Bergstr. n. gen. § 77. 

Larcntia exiraiata n. sp., Beilage zu No. 32. 

Lycaena arcas Kott. ab. (^ lycaonius n. ab. 94; coridon Poda 

var rezniceki n. var. 117; coridon Poda ab. (^ suavis n. 

ab. 93; icarus Rott. ab. $ amoena n. ab. 93: phyilis Chr. 

ab. schultzi n. ab. 21. 

Ornithoptera oblongoraaculatus Goeze hanno n. subsp. 27. 

Papilio inopinatus Butler inauris n. subsp. 45; fuscus offakus 
n. subsp. 45. 

Parasemia plantaginis L. ab. henrichoviensis n. ab. 85. 

Parnassius apollo L. var. provincialis n. var. 142; delphius 
Ev. dolabella n. subsp. 29: var. albulus Honrath ab. mar- 
ginata n. ab., Beilage zu No. 33: ab. semicaeeus n. ab. 
Beilage zu No. 33; ab. boettcheri n. ab., Beilage zu No. 33. 

I'ericallia matronula L. ab. concreta n. ab. 125: ab. dissoluta 
n. all. 126; !ib. graeseri n. ab. 126; ab. luteotiiicta n. ab., 
Beilage zu No. 31; ab. raarmorata n. ab., Beilage zu No. 
31: ab multimacnlata n. ab. 126: ab. nigroapicalis n. ab. 
Beilage zu No. 31 : ab. nigrostriata n. ab., Beilage zu Nr. 
31: ab. opaca n. ab., I5eilage zu Nr. 31: ali. pauciguttata 
n. ab., Beilage zu No. 31: serena n. ab. I2(!. 

Pieris continentalis n. sp. 57: daplidice L. ab. anthracina 
n. ab. 85. 

Salyrus hansii Ausl. var. montana n. var. 143. 

Tenaris hyporbolus licinia n. subsp. 118: hyperbolus ouesimidcs 
n. snbsp. 118: hyperliolns amitaba n. subsp. 118; onolaus 
saturatior n. subsp. 118: urania hollandi n. subsp. 118; 
merana n. spec. 118; walmesi ansnna n. subsp. 118 : 



wahiiesi pelagia ii. siibsp. 118; dioptrioa wattina n. subsp. 
119: myops praxeilcs n. subsp. 119; myops tci-gussonia 
11. siibsp. 119; oatops appinan. subsp. 119. 
Thcriclium böseiibergi n. nom. 89. 



Zygaena transalpina Esp 



ab. zickerti u. ab. 9. 



V. Abbildungen. 

Ac-voniota menyantliiiiis View. Seite 29 Figur 1 c?, Fig- | $• 
Aoroniota menyanthidis ab. sartorii n. ab. S. 29 Fig. 3 cy, 

Fig. 4 5 (;Untev der Abbildung steht toriisar statt 

sartorii). 
Adalia bipunctata L. S. 112 Fig. 1—4 und 8; btamnitürm; 

Fig. 5— 7 u. 9—11: var. quattuor-maculata Scp.: Fig. 12 u. 

IsT var. sexpustnlata L.; Fig. 14: var. luarginata Rossi; 

Fig. 15 : var. annulata L. 
Arctia villica L. ab. strandi Schultz Seite HO. 

Chrysophanus alciphron Rott. var. gordius Sulz. ab. subfaseiata 

n. ab. Seite 133. 
Chrysophanus ochimus H. S. ab. strigifera ii. ab. Seite 131. 
Chrysophanus virgaureae L. ab. $ lateradiata n. ab. Seite 131. 

Deilephila zygophylli 0. Seite 13. 



Euprepia pudica Esp. ab 
Euprepia pmlica Esp. ali 



cohaeren: 
eradli n. 



: n. ab. Seite 143 cj' u. $. 
ab. Seite 143. 



Hesperia liraLvae' L., zwischen Seite 78 und 79: Tafel 1., 1. 
senkreohto Reihe: nialvao (5* ""'^ Uebergänge bis zu ab. 
taras (^ Oberseite; 2. Reihe: nialvao $ und Uebergänge 
bis zu taras $ Oberseite. Tafel 11 zeigt dieselben 
Schmetterlinge in derselben Reihenfolge von der Unterseite. 

Hyloicus pinastri L. ab. grisea Tutt Seite 81 (Uebergang'. 



Lyoaena amandus Sehn, aberr. Seite 54 Figur 1. 

Lycaena coridon Poda (^ Seite 54 Figur 3. 

Lycaena coridon Poda ab. fowleri South (^ Seite 54 Figur 2. 

Morpho auaxibia-Raupe Seite 37. 

Parasemia plantaginis L. Zwitter Seite 18. 

Parasemia plantaginis L. ab. honrichoviensis n. ab. c? Seite 85. 

Pericallia matronula L. ab. pauciguttata n. ab. Beilage 

zu No. 31. 
Pericallia matronula L. ab. coucreta n. ab. Seite 125. 
Pioris oontiuentalis n. speo. r? Seite 57 Fig. 1. Oberseite, 

Fig. 2 Unterseite. 

Zyoaena scabiosae Sclieven var. neapolitana Calb. Seite 5 Fig. 

a c5^, Fig. b $. 
Zygaena var. neapolitana GaJb. ab. hoffmaniii Zickert Seite 5 

Fig. c c? , Fig- ^1 ?■ ■ V 

Zyoaena transalpina Esp. afi. boistluvalii Costa Seite 9 Fig. 

^ B. (^, Fig. b ?. 
Zygaena transalpina Esp. ab. zickerti n. ab. Seite 9 Fig. c jj", 

" Fig. d ? . 



VI. Vereinsangelegenheiten. 

Kassenbericht 1903;i904 27 

Vereins-Tauschstelle für Coleoptereii ... 75 

Vereins-Tauschstelle Wien für Lepidoptercu . 83 
Anträge zur XVIII. Generalversammlung und 

Tagesordnung für dieselbe .... 90 

Generalversaiiuulnng betreflcnd .... 95 

Protokoll der XVItl. Generalversammliiüg . . 102 
Kauf- und Tauschbörse des Entoiiiol. \ ereins 

^Apollo" zu Frankfurt a. M. ^ . . 119 



Preisliste verl^aufliclier Insekten 



von 



Gustav Seidel, Kottenau, }(tcd.-östcrr 

Preise netto iu Iflark und Pfennigen: 
oao 



Papilio podiilirius 10, zanelaeus 70, 
alex.-inor 1.20 — 1.30, hospiton o. — , 
machaon !), dto. ab. ni. r. Fleck 30: 

Luehdorlia v. japonica 3..5Ü: 

Thais cerisyi 70 — 1.30, polyxena 12, 
V. cassandra 6i>, niniina .50, v. medesi- 
caste 30—40: 

Doritis apulliuus l.IO— 1..")0: 

Purnassius apollo ]•> — 1.5, dto. ex 
Bavaria 25, dto. ex Cainiolia 30, 
delius 30--5i^, mnemosvne 10, apollo- 
iiius 2.00-2..30: 

Aporia crataegi 8 : 

Pieris brassicae 5, nipae .5, ergaao 70 — 90, 
napi 8, V. napaeae 15, ab. bryoniae 
22, ochsenheimeri 1.20, leiicoilice 48, 
mesentina 48 — 70, callidice 28 — .50, 
daplidice I), v. bellidice 20 — 2.5, napi 
orientis (Japan) ÖO: 

Eureraa mandarina i.lapani 35 — .50, 
jaegei'i (Japan) 30: 

Tachyris ega (Toukiui 50 — 75, liippo 
(Ton k in) 4o — S'i : 

Eucliloi» belia 28—45, v. ausotiia 28—50, 
dto. ex Dalmat. 40 -70, t. bellexina 70, 
cardamines II, ab. tiirritis 75, euphe- 
uoide.« 38 — 55 ; 

Zegris eupheme 1.30: 

Teracolus fausta 1.50: 

Leptidia sinapis 5 — 10, v. lathjri 8 — 15, 
V. diniensi-s 30 — 40: 

Catopsilia tlorella 30: 

Colia.s palaeno 25 — 35, phiconione 20, 
hyale 7, erate 70 — 1.20, chrysotlieme 
28 — 35, edusa 10 — 15. werdandi 70, 
sagai'tia 1.80, polyographu.s (Japan), 
myriiiidone 15, ab. '^ alba 2, .50, polyo- 
graphus i.Iap.) 50; 

Gonepteryx rhanini 6, cleopati-a 25 : 

Charaxes jasiu.s 1.20: 

Hypolininas misippus 70 : 

Apatura iris 35—50 ilia 45— 1;0, 
V. clytie 30—40: 

Limenitis ctimilla 45,' populi 35 — 55. 
sibilla 12: 

Neptis lucilla 38, aceris 45 — 65: 

Pyrameis atalanta 7, oanlui 6: 

Vanessa io 5, urticae 5, xanthonieIas28, 
polychloros li, antiopa 8, japonensis 
(Japan) 50 : 

Polygonia c-album 12, egea 40; 

Araschnia levana 7. t. prorsa 7 : 

lunonia asterie 40: 

Melitaea maturna 25, cynthia 35, aiiii- 
nia 9, v. nierope 14 — 18, t. provinci- 
alis 35, desl'ontainii 1.20 — 2.40, cinxia 
I), phoebe 12 — 18, didyma 8, v. nieri- 
dionaiis 25 — 45, trivia 14, athalia '.I, 
aurelia 12, parthenie 28, v. varia 
20—30, dyctinna 10—20, v. eryci- 
nides llö— 1.20, rainerva :)0— 1.40; 

Argynis aphirape 45, .seleno 5— I), 
enphrosyne 8 — 12, pales 15 — 20, ab $ 
iiapaea 20, thore 7Ü — 1.20, dia H, ama- 
thusia 24—32, hecato 15—20, iuo 20, 
daphiie 35, lathonia 7, aglaja 8, 
niobe 16, v. eris 10 — 14, adippe 
17 — 22, V. cleodoxa 45 — 65, papbia 7, 
ab § valesina 70, augarensis 1.25 — 3. — , 



V. lingal 30, v. assianus 35 — 50: 

Daiiais chrysippus 60; 

Melanargia galatliea 5 — 1), v. $ leiicü- 
nielas 25, v. procida 14 — 40. ab. tiircica 
60—, titea 40—90, v. titanica 1.40, 
syllins 20 — 35, parce 1..50-2. — , v. 
astanda 75: 

Erebia v. eassiope 14—28, phai-te 
35 — 7 , ceto 28-45, njsdusa 8, v. spo- 
dia 70 — 90, nielas 70, pronoe 22 — 45, 
nerine 70, epistygne 45 — 70, v. triopes 
38 — 45, aethiops 9 — 18, euryale 10, 
V. ocellaris 45, Uebergang zu ocellaris 
20, ligea 12-24, laponna 1.5—2.5, 
tyndariis 9 — 24, v. dromus 55, al'er v. 
dalmata 1.25, nuiestra 2ö : 

Oeueis norna 80: 

Satyrus circe 16—30. herniione 12—24, 
aleyone 12 — 24, bi'iseis 10, v. major 
3.5 — .50. anthe v. hanifa 1.30, v. ener- 
vata 1,10, seraele 8, arethusa 12—20, 
josephi 1.50. telepliassa 1,50, fatna v. 
sicliaea In. fidia 70, actaea 70, v. cor- 
dula 22—35, dryas 10—15, dto. ex 
Japan 20, ab. ochracea 2.50, antonoe 
1,00—2.00: 

ü\Iycalesis perdicas 50; 

Tpthima asterope 45 — 70: 

Pararge aegeria 15 — 30. egerides 10, 
niegera 6, liiera 15 — 3'^, niaera s, 
acliine 9 — 35: 

Aphantopus hiperautns 10-15: 

Epiuephele janira 5, licaon 10—15, 
tithoniis 10 — 15, ida 15 — 30: 

Coenonyiiiplia oedippus 35- — 70, iphis 

7. ai'cauia 10, pampliilus 5, tiphon 
12 — 15, snnbecca 70 — 120, nolkenii 
45-120, arcania v. ,5atyrlon 18 — 28: 

Libythea celtis 25 ; 

Nemeobius Ineina 8 — 12; 

Thecla spini 13, w-albuni 28, ilicis 18, 

acaciae 28, pruni 28 ; 
Callophris nibi :• : 
Zephyrus «luercus 14. betulae 8, sae- 

pestriata (.fapani 1,40, japonica (Japan) 

1.—: 
Thestor ballns 50—70: 
Chrysophauus (Polyonunatus) virgaurea 

8, thersamon 28, hippothoe 8, alci- 
pliron 14, phlaoas 6, dorilis 8, aniphi- 
ilanias IS; 

Lampides boetious 50 ; 

Lycaeiia ai-giades 20, aegon 5 — 10, 
arguä 9, optilete 35 — 50, baton 13 — 26, 
orion 14 — 18, orbitulus 14 — 24, phere- 
tes 36 — 56, astrarehe 18 — 28, eumedon 
22, douzelii 35, eros 28, icarus 5, 
amandus 14, hylas 14 — 24, meleagec 
14 — 22, bellargus 9, oorydon 5 — 7, 
damon 7 — 12, jola.s 28, mininius 9 — 14, 
semiargus 10 — 18, cyllanis 18 — 28, 
euphemus 12, arion 22, arcas 13 — 16, 
sebriis 4.5, admotu.s v. ripartii 38—70, 
hopferi 38—90; 

C'yauiris argiohis 14: 

Heteropterus morpheus 14; 

Pamphila palaenion 12 — 25, silvinsS— 12: 

Adopaea thaumas 9 — 12; 

Angiades conima 10 — 12, sylranus9 — 10: 



Chai'charodus aloeae 12: 

Hesperia (.Syj-iclitas) sao ]ii— 12. alveiis 

10, oaoaliae 30, alveohis 9: 
Thaiiaos tages 9: 
Acherontia atropos 75 : 
Sineriiithus quei-cus 1.20, popnli 9, 

..cellatus 12; 
Diliria tiliae 12: 
Daphnis nerii 1.—. gross 1.50; 
Sphinx ligusti-i 12 : 
Protoparce convolvuli 30; 
Hyloicus pioastri 12: 
Deilephila vespertilio .50, gallii 25, 

euphurbiae 9. v. livornioaSO : 
Chaerocainpa celej-io 1..50, elpenor 9: 
Metopsilus porceliiis 20: 
Pterogon gorgoniades 3. — 
Macroglossa stellatarum 9, croatica 85 ; 
Heiuaris boniliyliformis 20, fucifor- 

mis 25 : 
Cerura (Harpia) furcnla 40, bifida 17; 
Dicrannra erminei 45, vinnla 8: 
Stauropus fagi 70; 
Hoplitis niilliauseri 75: 
Drymonla querna 89, chaonia 25,: 
Pheosia tremula 12; 
Notodonta ziczac .s, dromedariiis 14, 

torva 45, tritopKus p. 40: 
Spatalia .-u-gentina .50; 
Leiicodonta bicoloria 25: 
Ochrostigma (Drynobia) melagona 70; 
Lophojjteryx camelina 6 ; 
Pterostoma palpina 9 ; 
Ptilophora phiniigera 18; 
Phalera bucephala 5 ; 
Pygaera anastomosis 12, curtula 13, 

anachorafa S, pigra 8: 
Thaumetopoea piocessionea 25, pityo- 

campa 25 ; 
Hypogymna (Penthophora) morio 10; 
Orgyia gonostigma 12, antic|ua 9: 
Dasychira selenitica 25, fascelina 15, 

piulibnnda 8 : 
Euproctis chryson-lioea 9: 
Porthesia similis 9: 
Stilijuotia Salicis 8: 
Lymautria dispar 7, nionacha 12 — 9, ab. 

eremita 40 — 65 : 
Ocneria dctiita 20 ; 
MclacüSoma neustria 7, oasfrensis 14; 
Poeoilocaiuija populi 30; 
Eriogaster oatax 28, lanestiis 12: 
Lasiocampa (Bombyx) quercus 12, 

V. sicula 70, trifolü 20 : 
Macrothylacla lubi 12; 
Cosmotriche potatoria 12; 
Seleuephcra lunigera v. lobulina 1.70: 
Epiciiaptern tromulifolia 35: 
(iasti'opaeha (mercirolia20, v. nieridioua- 

lis 4.'), popidilolia 1. — : 
Odouestis pruni 50; 
Deudrollnms pini 17, fasciat. v. excel- 

lens 80 : 
Pachypasa otus 1—1.30: 
Endromis veisicolora 28 — 34 ; 
Leiiiouia taraxaci 1. — , gellogen 50 ; 
Antheraea pernyi 50, v. yamamai 1. — ; 
Calignla japonica 3.- ; 



Khodiiiia fugax 6. — ; 

l'erisomena caecigena l.oO: 

Satlirnia pyri 50, spini 35, pavoiiia 12 : 

Aglia tau 22 : 

Boinbyx iiiori 25 : 

Drepana falcataria N, binaria 25: 

Cillix glancata 13: 

Panthea coenobita 44 : 

Trichosea ludifica 27: 

Diphtei-a (Monia) orion 22 ; 

Deraas corvli tl ; 

Acronycta leporina 15, aceris 7, mega- 
cepliala 8, alrii 1.50, psi 7, auricoma 15, 
eupliorbiae 2.S, runiicis.5: 

Agrotis janfliina 25. fiiiibria 12, interjecta 
80, augur '■>, pi'oniiba 7, ab. innuba 7, 
coines 13, triangulum II, bajalö, cande- 
larura 32, c-nigrum 5, ditrapeziiini 18, 
stigniatica 25, .xantbogiapha 10, unibrosa 
6 , i'ubi 18, bi'unriea 8, festiva 18, 
contlua 40-80, oceilina 18, plecta 8, 
helvetina 160, deoora 4', simploiiia4 ', 
putris '■), cinerea 80, exclamationis 7, 
ripae 1.40, v weissenboi'nii 1.4", tritici 
18, corticea 25, ypsilon 5, segeliim 1), 
.saacia 3(i, iirasina 13, occulta 2 ', 
nigricans 13, griseseeES 1. — , molothina 
1.50, nnisiva p. 1. — : 

Epineuronia popularis 15; 

3Iamestra leucophaea 17, adveua 17, 
tincta 22, nebulosa (>, brassicae 5, 
jersicariae .5, oleracea 5, genistae 8, 
dissimilis 13, thalassina 7, contigiia 8, 
pisi 6, dentina 6, ab. latenei 50, reti- 
eulata 20, serena 13; 

Dianthoecia caesia 35, nana 22, compta 
18, capsincola 8, cncubali 12, carpo- 
phaga 18: 

>liana strigilis ;), bicoloria 30, v. fiiriin- 
ciila 20:' 

Bryophila ereptricula 35 ; 

Diloba coeriileocepbala 7 : 

Celaena niatura iLiiperina) 25: 

Hadeiia porjihyrea 18, adusta25, v. pernyx 
1. — , gemmeaSO, monoglyphaS, lithoxylea 
18, sublnstris 45, nirea 13, ab. alopecuriis 
13, basilinea 13, didvma 14, ab. nictitans 
18; 

Aporophyla aiistralis 50: 

Ammoconia oaecimacula 20; 

Polia serpeiitina 1.20, chi 9: 

Brachioiiycha uubeculosa45, sphinx 25: 

Miselia oxyacanthae 8: , 

Chariptera viridana 35; 

Dichonia apriliua 12: 

Dipterygia scabriuscula 14 : 

Chloantha byperici 18, radiosa 40: 

Trachea atriplicis 9 : 

Phlogophora scita 50 ; 

Brotolomia meticulosa 8 : 

Mania niaura 35; 

Naetiia typica 5 ; 

Jaspidea celsia 48 ; 

Heloiropha leucostigma 50 ; 

Nonagria cannae 18, sparganii 35, arun- 
dinis 13; 

Luceria virens 35 ; 

Calamia lutosa 60 : 

Lencania pallens 6, obsoleta 13, 1-albura 
9, albipuncta 17, lytliargyria 9, ab. 
argyritis 45—65, congrua 1.50 : 

Mythimna imbecilla 28—46; 

Grammesia trigrammica 13; 

Rusina tenebrosa 18; 

Amphypira tragopoginis 9, livida 35, 
pyramideal2, cinnamomeaSO, effusa 1.--; 

Taeniocampa gothica 7, miniosa 18, 
pulvernlenta 8, stabilis 8, inoerta 8, 
opima 18—26, gracilis 12, munda 12; 

Panolis piniperda 16 ; 

Calymnia affinis 18, trapecina 9; 

Cosmia paleacea 40; 

Plastenis subtusa 85: 

Orthosia Iota 9, macilenta 27, circellaris 
9, helvola 9, pistaciua 14, ab. serina 35, 
nitida 28, litura 12; 

Xanthia citrago 13, aurago 45, ab. 
fucata 35, ' flavago 9, " fulvago 9, 



ab. tlavescens 'J'} — 30, gilvago 22 : 
Orrhodia orythrocephala 13, ab. glabra 

18, vaccinii 6, spadicea 26, ab. mixta 

9, ab. poiita 28, rubiginea 18; 
Scopelosotna sateliitia (1 : 
Xylina socia 18, furoiferalS, ornitüpn.s II : 
Calocampa vetiista 13, cxoleta 17, soli- 

daginis 35; 
Xylotniges conspicillaris 27, ab. niela- 

leiiea 27: 
Enpiwecia ustiila 80; 
Cucullia vei'basci 7, scrophulariae 8, 

lichnitis 22, umbratica 8, lucifuga 50, 

cbamomillae 35, artemisiae 18, argen- 

tina 1. — , argentea 10: 
Anarfa rupestralis 45 — 55 : 
Heliaca tenebrata 9 : 
HeUothis sciitosa 12 ; 
Acoiitia V. albicollis 35, lactuosa 13; 
Talpochares dardonni 22, rosea 40, 

paula 22: 
Erastria veniistula 68, deceptoria 28, 

fasciana 13; 
Prothyninia viridaria 14: 
Scoliopteryx libatrix 6: 
Telesilla amethystina 50 : 
Abrostola asciepiades 26: 
Ptusia c-aureura 22, consona 13, obrysitis 

12, chryson 35, bractea 1.20, festurae 

20, gamma 5, hoehenwartbi ex Lab. 28, 

ni 90: 
Euclidia nii 7. glypliica 7, triquetra 12: 
Lericanitis stolida 1.10: 
Grnmmodes algii-a 35 ; 
Pseudophia kinaris 23, tirrhaea 70; 
Catephia alcliymista 80 : 
Lagoptera elegans 
Catocala l'raxini 30. ab moereus 70, electa 

25, elocata 18, puerpera 50, nupta 13, 

dilecta 1 — , sponsa 25, promissa 35, 

conjnncta 1. — . pacta 1.40, paranympha 

70, nympbaea 1.80, convei'sa 65, v. aga- 

mos 1. — , diversa 1.10; 
Apopestes spectrum 35; 
Toxocamp a eracae 35: 
Episeuxis calvaria 45 : 
Bomolocha fonti.s 17; 
Hypena probosoidalis 9, palpalis 65: 
Habrosyne (Gonophora) derasa 22 : 
Thyatira batis 9 ; 
Cyinntophorn or 9, uctogesima 45, 

dupiaris 35 ; 
Polyploca (Asphalia) diluta 28, tlavicornis 

8, ridous 28: 

Breplios parthenias 9, puella 22, nothiim 18; 

Pseudoterpna priiinata 13, 

Geonietra papilionaiia 20, vernaria 28; 

Eiichloris (Phorodesma) smaragdaria 65; 

Thalerd- limbrialis 35; 

Acidalia ornata 13 ; 

Ephyra (Zouosoma) porata 18, piiuctaria 

9, linearia 18: 
Timandra amata 9: 

Ortholitlia plumbaria 13, moeniata 18, 

bipuuctaria 9; 
Minoa murinata 9 ; 
Odesia atrata 9 — 18; 
Anaitis plagiata 6 ; 
Cheiniatohia boreata 13, brumata 5; 
Thriphosa dubitata 13, sabaudiata 50 : 
Eucosmia certata 18; 
Lygris prnnata 9, testata 27 — 47, popu- 

lata 9—18 ; 

Lurentia fCidaria) fulvata 18, ocellata 13, 
simulata 85, juniperata 13, viridaria 18, 
tluctuata 5, didymata 13, raoutanata 5, 
ab. spadicearia 28, unidentaria 28, 
designata 22, nebulata 28, sociata 9, 
albicillata 13, prooellata 18, hastata 13, 
tristata 9, albulata 9, bilineata 9, 
trifasciata 9, corylata 13, comitata 13: 

Asthena eauditata 13; 

Tephroclystia oblongata 9, nanata 18, 
innotata 9, lanceata 35; 

Phibalapferyx polygranimata 65, vital- 
bata 22, corticata 36 ; 

Arichanna (Rbyparia) nielauaria 25; 



Ahrnxas grossulariata 9, sylvata 18, 

margiuata 9, adustata 9 : 
Bapta bimaculata 18, temerata 9; 
Stegaiüa dilectaria 65 : 
Deilinin pusaiia 9 ; 
Metrocampn margaritata 38; 
Ennomus (Eugonia) autumnaria 18, quer- 

cinaiia 13, fnscantaria 65, erosaria 22, 

quercaria 55 ; 
Selenia bihinaria 9, lunaria 20, tetra- 

hinaria 20, v. aestiva 28 : 
Hygrochroa (Pericallia) syringaria 18; 
Tlierapis evonymaria 22; 
Himera pennaria 14 : 
Crocaltis v. gaigeri 1.75. elinguaria 9 ; 
Angeroiia jirunaria 13 ; 
Ourapteryx sarabiicaiia 22 ; 
Euryinene duiabi-ai-ia 18 ; 
Opistogrnptis (Umnia) hiteolata 6.; 
Epione pai-alebaria 35 — 90; 
Venilia macuiaria 9 : 
Semiothisa (Macaria) notata 18; signa- 



ria 



litiirata 22; 



Hybemin leucopbaearia 6—18 ; ab. niar- 

niürinaria 18, aiirantiaria 18 — 22, margi- 
. uaria 13, defoiiaria 22. ab. obscurata 

35 ; 
Anisopteryx aceraria 18 — 28, aesciilaria 

9—12: 
Phigalia pedaria 11—13; 
Biston ))onionai'ia 26, zonaria 22 — 30. 

graecarius DO — 70, hirtaria 13, stJ'ataria 

13, hispidaria 37 ; 
Amphydasis betularia 10 : 
Nychiodes iividaria 45; 
Boarniia ciuctaria I) — 18, gemmaria 13, 

abietaria 45, repandata 6, roboraria 45, 

oonsortaria 7, ab. humperti 2.50, sele- 

naria 50. crepusciilaria 5, consonaria 

22, kiridata 18, punctularia 9, um- 

braria ; 
Pachycnemia hippoca-stanaria 35 — 45; 
Giiophüs obscuraria 22, v. inendicaria 

22-30, caelibaria 1.20; 
Dnsydin v. wockeai'ia 70 — 110; 
Psodns coracina 14 — 22, (piadrilaria 

18—25 ; 
Euranthis plumistaria 3) — 55; 
Eviaturga atomaria 6 ; 
Bnpahis ;iiaiarias 12; 
Selidosema ericetaria 13 — 18 ; 
Ihaumonoma (Halia) wauaria 9, brunne- 

ata 22; 
Phasiana clathrata 9 ; 
Scodioiia v. favillacearia 70 ; 
Scoria linoata 13 ; 
Aspilates gilvaria 18 — 26 ; 
Nola togatulalis 65 ; 
Eurias clorana 13 ; 
Bylophita prasinana 9, bicoloraua 25 ; 
Synthomis phegea 9; 
Spilosoma mendica 13, lubrioipeda 9, 

ab. zatima 90, menthastri 9, urticaelS; 
Phragmatobia iuliginosa 9, sordida 7ii ; 
Parasemia (Nemeophila) plantaginis 9, 

ab. r^ hospita 18 ; 
hhyparia purpui'ata 18 ; 
Diacrisia russula 9 — 18 ; 
Arctia caja 9, ab. flava 2.50, flavia 1.80, 

villica 12, aulica 12, bebe 22, casta 65 ; 
Euprepia pndica 35 ; 
Pericallia matroniila 3.50; 
Callimorpha dominula 9, bera 20, v. 

magna 60 ; 
Emydia striata 14 — 28, ab. melanoptera 

65, cribrum 35 — 60; 
Hipocrita (Euchelia) jaoobaeae 9 ; 
Miltoclirista (Caligeuia) miniata 18; 
Endrosa irrorella 5 — 9, kuhlweini 45; 
Gybosia niesomella 13 — 22 ; 
Gnopliria rubricollis 25 ; 
Oeconistis quadra 18 ; 
Lithosia griseola 22, complana 18, soror- 

cula 13, jutarella 13 — 25 ; 

,^-Ml.a achillaea 9, trifolü — 13, fili- 
pendiila 6, angelica 13, tra9alpina 22, 
ephialtes 35, ab. ooronillns 22, ab. 
trigonellae 13, ab. aeacus ael.— , p. .50, 



T. peucetlani l'ö, ab. athanianthae 50, 
T. i'alcatae 40. lonicera J), laeta ;i5, 
fausta 18, carniolica 7, ab. hedysari 13, 
ab. amoena "i. — , v. berolinensis IS, 
minos 5 ; 

Aglaope infausta IS; 

Ino nrimi !), cliloro.s 2'2 — 30, statices ö, 
V. heydenreichi 25 — 35, geryon l.s — 22 ; 

Cochlidion liraacodes testudo 12 : 

Pachtjtelia unicolor 13 ; 

Sciapteroii tabauiformis 25 : 

Sesia tipnliformis 18, asiliforniis 35, 
myopaeformis 35, culiciformis IS empi- 
l'ormis 18, muscaeformis 25, iclineu- 
monifoi-inis GS: 

Beiiibecia liylaeit'oniiis 25 ; 

Cossris cossiis 40 : 

Zeu2era i)irina 20: 

Hepialn^ liuiimli 18: sylvina 20, velleda 
35—50, oarna 50. hecta 13-22. 

Serien 

an» den oben angeführten Arten nach 

meiner Wahl berechne ich ganz besonders 

billig.: 

.')0 Stück gespannte l''alter in 50 Arten 

ohne Namen MU. 3. — , 
100 Stück gespannte Falter in ca. 70 Arten 

ohne Namen Mk. o. — , 
100 Stück gespannte l'alter in ca. 70 Arten 

mit Namen Mk. 7. — , 
100 Stück gespannte Falter in ca. 100 Ai-ten 

mit Namen Mk. 12. — . 
50 Stück gespannte Falt(M- in 30 Arten 

mit kleinen Fehlern mit Namen Mk. 2. — , 
100 Stück gespannte Falter in 50- tiO 

Arten mit kleinen Fehlern mit Nanie^c^ 

Mk. 3.50, 
100 Stück gespannte Falter in HO Arten 

ohne Namen m. kl. Fehlern Mk. 3. — . 
Die letzten 3 Serien empfehlen sich 
besonders für noch jugendliche Sammler 
oder zu Dekorationszwecken. Gewöhn- 
liche Arten oder solche, welche stets in 
grossen Mengen vorrätig sind, werden 



bei Abnahme von 100 Stück per Art zu 
en qrOS Preisen abgegeben, z, B. car- 
niolica, J^yc. corydon, Col. hyale etc. per 
100 Stck. 5.— Mk., ferner mit kl. 
Fehlern Sat. hermione, briseis, dryas etc. 
100 Stück 5 Mk. 

Im Sommer kann ich liefern in jeder 
Anzahl lebende Raupen von Sat. spini, 
Thais poly.vena, Ocn. dispar, Leuc. Salicis, 
auch im Tausch. 

Uebei' Käfer sende ich auf Verlangen 
separate Preisliste und kann folgende 
billige Serien abgeben : 

lOO europ. Käfer in ca. 70 bestimmten 
Arten Mk. o.^, 

100 europ. Käfer in ca. 100 bestimmten 
Arten Mk. 5. — . 

l.JO europ. Käfer in 150 bestimmten 
Arten Mk. 7. .50, 

200 europ. Käfer in ca. 200 bestimmten 
Arten Mk. 10.—. 

■Tede Serie enthält viele grosse .\rten 
in schönen Exemplaren. 

— Im Tausch — 

gebe ich Käfer gegen Käfer, Puppen^ 
Raupen oder gespannte Falter. 

En gros Preise : 
1(() Stück Dyt. dimidiatus Mk. 2.- -, 
lOn Hyd. atterrinius u. piceus 5. — . 
100 Arom. moschata 3.00, 
100 Blaps mortisaga u. similis \.')0. 
100 circnmcinctus 2. — , 
100 circumflexus 4. — , 
100 Phytod. fornicata 2.,50, 
100 Cocc. 7-punctata 0.50, 
100 Rhop. clavipes 2.50, 
lOO Cassida viridis 2.50, 
100 Melol. vulgaris 1..50, 
100 Melol. V. nigrippos 2.50, 
l< Q Cleonus piger 1. — , 
lOH Rhinora. betulae i •)■ — , 
100 Blattwickelu ' 5. — . . 
100 Clvtra laevinscula 1. — , 
100 Clytra 4-punctata 2.—, 



100 I.achn. pubescens 2. — . 
100 Ottiorr. ligustici O.GO, 
100 Podonta nigrita 0,00, 
100 Ergates faber 10.—, 
100 Dorc. paralellopipedus 2.—. 
100 Lytta vesicatoria I. — , 
100 Mel. V. hippocastani 2..50, 
100 Mel. V. nigricollis 2.,50, 
100 Geotrupes rautator 2. — , 
100 Ceton. aurata 0,7.5. 
100 Melas. pnpuli 0,50, ' 
100 Phyl. horticola 0,(10, 
100 Ci-ypt. serioeus 0,70, 
100 Rhyzot. solstitialis 1.—, 
100 Rhyzot. vernus 4. — , 
100 Potos. marmorata 4. — , 
100 Galer. tanaceti 0,i;0. 

Diese Käfer sind grösstenteils sauber 
einzeln in Papier verpackt, ein Teil ge- 
nadelt. 

Exotische Käfer und gespannte 
exotische Falter 

kann ich in herrlichen Exemplareu in 
grosser Auswahl, prachtvolle Arten, sehr 
preiswürdig abgeben. I'eber diese fü-hre 
ich keine Listen, weil die Yorifite stets 
wechseln, mache jedoch gerne Auswahl- 
sendnngen zu sehr billirjen Preisen. 

Auch die schönsten und grössten 
Stücke sind bei mir zu sehr günstigen 
Bedingungen im TaUSCll gegen mir 
Passendes zu haben : prächtige Papilios, 
Ornithoptera etc. etc. 

Zur gef. Beachtung ! 

Versende au mir unbekannte Herren 
per Nachnahme. 

Aerpackung wii'd ii»ter dem Her- 
stellungspreise] berechnet. 

Bei Aufträgen von Mk 20. — Ver- 
packung frei. 



Gustav Seidel, Kohcnau, Jtieilcr-Östcrr. 



1. April 1904. (NJO 1. XVIII. Jahrgang. 

^NTOMOLffilSCHt ^0. 

Central-Organ des (3/ [" I T Q fl P '"^^'■"^tionalen 




Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Eutomologische Zeitschrift erscheint monatlich zwei Mal. Insertionspreis pro dreigospaltene Petit-Zeile oder deren Raum 
20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 



Inhalt: Referat über die Aberrationen der Lyoaeniden des Herrn Prof. Dr. L .G. Coiirvoisier. — Vereiiisano-eleoc-nheiteu — 
Quittungen. — Neue Mitglieder. = n • 



— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Referat über die Aberrationen der Lycaeniden 
des Herrn Prof. Dr. L, G. Courvoisier. 

Von M. Gillmer, Cöthen (Anhalt). 

10. Januar 1904. 
Herr Prof. Dr. L. G. Courvoisier hielt auf der Jahres. 
Versammlung der Schweiz, entomolog. Gesellschaft am 
21. Juni 1903 einen höchst interessanten Vortrag über 
Aberrationen der Lycaeniden, der in den Mitteilungen 
dieser Gesellschaft vol. XL Heft 1. 1903. S. 18—25 
mit Tafel II. abgedruckt ist. Die in der Familie der 
Lycaeniden häufiger und zahlreicher als bei den anderen 
Tagfaltern auftretenden Abweichungun vom normalen 
Typus sind hier zum ersten Male nach einheitlichen Ge- 
sichtspunkten geordnet. Der Verfasser, der ausser Erebien 
nur Lycaeniden sammelt, hat ein ganz erhebliches Material 
solcher Aberrationen in seiner Sammlung vereinigt und 
darin grundsätzlich gleiche Abänderungen bei verschie- 
denen Arten mit gleichem Namen bezeichnet. Dieses 
Verfahren erleichtert in der Tat den Ueberblick und 
den Vergleich und wäre tatsächlich für die verschiedenen 
"Varietäten von Vortheil gewesen, wenn das "Prinzip des 
Herrn Courxoisier früher das Licht der Welt erblickt 
hätte. Uebrigens ist auch schon früher von englischer 
Seite (Tutt) dieser Gesichtspunkt geltend gemacht und 
bei Neubenennungen angewandt worden. Es ist aller- 
dings zu wünschen, dass in Zukunft bei Neubenennungen 
in der Lycaeniden-Gruppe auf die Vorschläge des Herrn 
Courvoisier Rücksicht genommen wird, damit die Be- 
nennungen hier einheitlicher werden. Doch halte ich es 
vor der Hand nicht für angängig, die Namen früher be- 
nannter Aberrationen der Lycaeniden nach den Vor- 
schlägen des Herrn Courvoisier schon jetzt zu beseitigen, 
weil die Einteilungsprinzipien des Verfassers noch nicht 
alle bei den Lycaeniden vorkommenden Abänderungen 
umfassen. Es ist einerlei und mir noch sehr fraglich, 
ob bezw. dass den den sogenannten formae privatissimae 
des Herrn Courvoisier schon früher beigelegten beson- 
deren Aberrationsnamen meist gar nichts Bezeichnendes 



anhaftet. Uebermässiges Schematisieren macht die Nomen- 
clatur der Aberrationen eintönig, was auf die Dauer 
gleichfalls verdriesst. 

Der Verfasser bedauert, dass ihm bei seiner Arbeit 
weder Literatur noch Müsse genug zur Verfügung be- 
standen haben, um sich nach Veröffentlichungen von 
Fachentomologen über diesen Gegenstand umzusehen. 
Aus diesem Grunde finden sich denn auch einige Un- 
richtigkeiten sowohl in seiner Arbeit (die aber nur Be- 
nennungen von Aberrationen betreffen), als auch in dem 
aui S. 213 desselben Heftes folgenden »Supplement ä la 
Faune des Macrolepidopteres du Valais von E. Favre, 
die ich, soweit sie mich angehen, hier im weiteren Ver- 
lauf der Besprechung anmerken will. Sie haben für beide 
Autoren ihren Grund in dem Katalog von Staudinger 
und Rebel. 

Herr Courvoisier beschränkt sich in seiner Arbeit auf 
die Aberrationen der Flügelzeichnunar, die allerdings nicht 
ganz regellos auftreten, vielmehr gewissen Normen folgen. 
Er unterscheidet hier : 

A) luxurierende (üppige) Formen (formae luxurio- 
sae), welche etwas zu viel und 

B) verarmte Formen (formae privatae, oder formae 
reductae et demi nutae), welche etwas zu wenig Zeichnung 
haben. — 

Zu den üppigen (luxurierenden) Formen 
rechnet er: 

I. die dickpunktige Form (forma crassipuncta;, bei 

der die Bogen- und Wurzelaugen, eventuell auch 

die Mittelmonde, nach allen Richtungen auffallend 

vergrössert sind. Die Fälle sind nicht häufig 

und dem Verfasser nur bei Lycaena icarus, bel- 

largus und corydon bekannt ; 

II. die strahlenförmigen Exemplare (formae elon- 

gatae), bei welchen die normalen Augen und Punkte 

der Unter- und gelegentlich auch der Oberseite 

zu Strichen, Keilen und Keulen ausgezogen sind. 

Diese Verlängerungen verlaufen bei Exemplaren 

aus dem freien Naturleben fast stets radiär, sehr 



selten quer. Hier werden 3 Unterfälle unter- 
schieden, je nachdem die Elongation die Wurzel- 
augen (icarus und corydon), die Augen der grossen 
Bogenreihe des Mittelfeldes (argus, aegidion, tan- 
crei, lycidas, orbitulus, optilete, eroides, amor, 
icarus, melanops, lysimon, semiargus, argiolus; vir- 
gaureae, hippothoe, dorilis, phlaeas (Obsrseite), 
oder die Randmonde (aegidion) betrifft ; 
III. die zusammengeflossenen Formen (formae con- 
fluentes), welche durch Zusammennicssen von Augen, 
Punkten und Monden entstehen. Die Konfluenzen 
zeigen gewisse Typen und Lieblingsstellen. 
Es werden hier einfache und vielfache Konfluenzen 

(formae confluentes siraplices und multiconfluentes), sowie 

üppige Formen im eigentlichen Sinne (formae luxuriantes 

sensu strictiore) unterschieden. 

Die einfachen Konfluenzen zerfallen in folgende 7 

Untergruppen : 

1. zwischen den 2 hintersten Bogenaugen an den 
Vorder- (häufiger) und den Hinterflügeln. Die 
Konfluenz steht quer zu den Rippen; 

2. zwischen vorderstem Wurzelauge und vorderstem 
Bogenauge des Hinterflügels (argus, aegidion, bel- 
largus, escheri, damon); 

3. zwischen zweithinterstem Wurzelauge und zweit- 
hinterstem Bogenauge des Hinterflügels (argus, ly- 
cidas, bellargus, arion); 

4. zwischen hinterem Wurzelauge (oder Wurzelaugen) 
und den 2 hintersten Bogenaugen des Vorderflügels, 
— ab. arcuata, Weymer. — ab. semiarcuata, Cour- 
voisier (1903), wo die Konfluenz nicht vollständig 
zu Stande gekommen ist. (icarus, eros, bellargus, 
corydon mit den abs. semiarcuata) und (orion, ero- 
ides, icarus, bellargus, corydon mit den abs. arcuata); 

5. Konfluenz zwischen Wurzelauge und Mittelmond 
(icarus); 

6. Konfluenz zwischen Mittelmond und Bogenaugen 
(argus); 

7. Konfluenz zwischen Bogenaugen und Randmonden 
(aegidion, lycidas, optilete; hippothoe). 

Die vielfachen Konfluenzen, mit meist auflallend 
schönen Aberrationen, kommen in folgenden 5 Unter- 
gruppen vor : 

' 1. gleichzeitige Konfluenz an den 2 typischen Stellen 
beider Hinterftügel (aegidion); 

2. ebenso oder wenigstens an einer typischen Stelle 
der Hinterflügel -|- Forma arcuata an beiden Vorder- 
flügeln (icarus) ; 

3. an beiden Vorderflügeln Konfluenz zweier vorderer 
Wurzelaugen -1- Forma arcuata, an beiden Hinter- 
flügeln Konfluenz an den 2 typischen Stellen 
(bellargus) ; 

4. an beiden Vorderflügeln Konfluenz zwischen Wurzel- 
auge und Mittelmond + Forma arcuata, an beiden 
Hinterflügeln typische Konfluenz längs des Innen- 
randes (icarus) ; 

5. Konfluenz zwischen Mittelmond und einem Wurzel- 
auge an allen 4 Flügeln (gordius). 

Noch kompliziertere und wunderbarere Multikon- 
fluenzen kommen bei den sogenannten strahlenförmigen 
Stücken (formae radiatae, Oberthür und Courvoisier) vor. 
Zu erwähnen sind da 

a) Konfluenz zwischen Mittelmond und Bogenaugen > 
eventuell auch zwischen Wurzelaugen und Mittel- 



mond (icarus , bellargus , corydon ; virgaureae 
phlaeas). Diese Form ist bei phlaeas als ab. fas- 
oiata, Nob. unterschieden, 
b) Konfluenz zwischen Bogenaugen und Randmonden, 
eventuell auch zwischen Mittelmond und Bogen- 
augen, ja zwischen Wurzelaugen und Mittelmond 
(lycidas, icarus ; rutilus, hippothoe). 
Die üppigen Formen im eigentlichen Sinne des 
Worts sind solche, wo die Augen an sonst blinden 
Stellen auftreten. Durch Vermehrung der beiden Wurzel- 
augen der Vorderflügel entstehen 

1. dreiäugige Formen (forma tripuncta), z. B. 
bei icarus, bellargus, corydon, baton, orion, orbi- 
tulus, eroides, arion ; 

2. vieräugige Formen (forma quadripuncta), z. 
B. bei orion, eroides, icarus, bellargus, coridon; 

3. fünf äugige Formen (forma quinciuepuncta) 
z. B. bei icarus. 

Herr Courvoisier will diese Formen nicht als Aber- 
rationen aufgefasst wissen, sondern als höchste Entwicke- 
lungen des Individuums innerhalb normaler Grenzen. 

Eine eigentliche Ueberzahl von Augen tritt weiter 
ein, wenn dieselben an sonst augenlosen Stellen er- 
scheinen, nämlich : 

4. a n d e n F 1 fi g e 1 w u r z e I n (argus, hylas; rutilus) ; 

5. zwischen Mittel mond und Bogenreihe 
oder in und dicht ausserhalb letzlerer 
(argus, argyrognomon, baton, orbitulus, eumedon, 
eros, icarus, hylas, bellargus , coridon, cyllarus ; 
gordius). 

Auch auf der Oberseite trift't man gelegentlich über- 
zählige Punkte an. Hierher gehört die ab. puncti- 
fera, Oberthür. Aehnliche Randpunkte, nur kleiner, 
treten z. B. an den Hinterflügeln von bellargus-, icarus-i 
argus- und argyrognomen -Männern auf. 

Ferner schliesst sich hieran das Auftreten von Mittel- 
monden auf der Oberseite bei Arten , die sonst keine 
haben. Staudinger hat eine derartige Aberration von 
eros als var. stigmatifera bezeichnet. Da dieser 
Name in der 2. und 3. Auflage des Katalogs fehlt, so 
scheint er nur Name der Handelsliste zu sein. Herr 
Courvoisier hat analoge Abweichungen bei pheretes § 
eros r^, virgaureae J* in seiner Sammlung als ab. 1 u n u- 
lata, Courvoisier (1903) bezeichnet. 

Zuweilen erscheinen auch Bogenaugen auf der Ober- 
seite sonst augenloser Arten (orbitulus, pheretes, cyllarus),^ 
sowie der weisse Damonstrich auf der Oberseite (da- 
mon). Herr Courvoisier nennt derartige Formen ab. 
transparen s, Courvoisier (1903). 

Schliesslich sind hierher zu rechnen diejenigen 
Formen, wo die sonst schmalen dunklen Flügelränder 
der Oberseite ungewöhnlich breit werden (baetica-, ar- 
giades-, icarus-, hylas-, cyllarus -Männer, und ich füge 
noch hinzu corydon c?). Diese Form erhält den Namen 
ab. latimargo, Courvoisier (1903). 

Die Fälle von auffallend breiter Theclabinde der 
Unterseite, z. B. bei spini und quercus, heissen ab. 
latefasciata, Courvoisier (1903.) 

B. Verarmte Formen. 

Hierher gehören : 
I) die kleinpunktige Form (forma parvipuncta), welche 
den genauen Gegensatz zur forma crassipuncta 
bildet ; bei ihr sind Wurzel- und Bogenaugen, so- 



— 3 



wie Mittelmonde ungewöhnlich klein (aegidion, 
icarus, hylas) ; 
II) die verarmten Formen im -wahren Sinne des 
■Worts (formae privatae sensu strictiore), bei welchen 
gewisse Augen vollständig fehlen. Das Verschwinden 
kann sich auf folgende Augen erstrecken : 

1. Fehlen der Wurzelaugen. Die beiden normalen 
Wurzelaugen der Vorderfliigel sind auf eins oder 
Null reduziert. Benannt sind hier schon die beiden 
Aberrationen von icarus , nämlich ab. i p h i s, 
Meigen, mit einem Wurzelauge und ab. i c a- 
r i n u s, Scriba, ohne Wurzelaugen. Analoge Ab- 
weichungen kommen vor und zwar mit einem 
Auge = a b. u n i p u n c t a, Courvoisier (1903) bei 
baton, orbitulus, eros, anteros, icarus, bellargus, 
corydon, ohne Augen -;=: ab. impuncta, Cour- 
voisier (1903) bei orbitulus, eros, anteros, anior, 
icarus, bellargus, corydon, arion. 

2. Fehlen der Bogenaugen. Hier gibt es zwischen 
der normalen Augenzahl und der absoluten Blind- 
heit alle Uebergänge; doch ist das gänzliche Fehlen 
der Augen sehr selten (argiades, aegidion, or- 
bitulus, astrarche, donzelii, icarus, eros, amanda, 
hylas, corydon, damon, minima, sebrus, semiargus, 
cyllarus, euphemus, arion, arcas ; eurybia). Im 
allgemeinen werden diese Formen, bei denen nur 
ein Teil der Augen verschwunden ist, als a b. 
o b s o 1 e t a, Tutt (1896; bezeichnet; doch be- 
stehen verschiedene Spezialbenennungen, die ihre 
Gültigkeit so lange behalten müssen, bis einmal 
in späten Zeiten, wo alle Variations-Richtungen 
jeder Art bekannt und nach einheitlichen Normen 
gruppiert sind, eine grundlegende Aenderung er- 
folgen wird. 

Vollständiges Verschwinden aller Augen der 
Unterseite, so dass nur die IMittel- und Randmonde 
erhalten bleiben, ist äusserst selten. Es kommt 
bei pheretes, bellargus, corydon, damon, minima, 
semiargus, eurybia und gordius vor, und haben 
■ diese extrem verarmten Formen zum Teil Namen 
erhalten, wie z. B. : 

Lycaena pheretes, Hb., ab. m a 1 o y e n s i s 
Rühl, Soc. ent. VII. 1893. S. 181. 

Lycaena bellargus, Rott., ab. k r o d e 1 i, 
Gillmer lilustr. Zeitschr. f. Entomologie. V. 15. Febr. 
1900. S. 50 und AUgem. Zeitschr. f. Entom. VII. 
1. Sept. 1902. S. 337. 
Dieser Benennung gebührt die Priorität, nicht der 
ab. cinnides Stdgr.,' welche ich als Synonym 1902 ein- 
gezogen habe. Auch ist die von mir 1900 richtig ge- 
teilte Diagnose falsch in die 3. Aufl. des Katalogs über- 
gegangen; es muss heissen : alis subtus non ocellatis; 
denn die citierte Hübner'sche Figur 646 hat auf der 
Unterseite keine Augenpunkte mehr. Da letztere Figur 
im ganzen roh ist, so hat Herrich-Schäffer diese Abart 
in dem Suppl. Figur 248 nochmals abgebildet. Ich selbst 
habe Abbildungen der Unterseiten des i^ und ? 1900 
in der Illustr. Zeitschrift gegeben und die Abart nach 
Herrn E. Krodel, Würzburg, benannt, der den ersten 
Anstoss zur Richtigstellung der cinnus -Frage gegeben hat. 

Schluss folgt. 



Yereiiis-Angelegeiiheiteü. 

Es wird daran erinnert, dass die General- Ver- 
sammlung in Karlsbad die Erhöliung des Jahresbeitrages 
von 5 auf 6 M. beschlossen hat. 

Dieser Beschluss tritt mit dem 1. .April 1904 in 
Kral"t. Wie bisher ist auch halbjäiirliche Zahlung des 
Beitrages gestattet, und sind alsdann in der ersten Hälfte 
des April und in der ersten Hälf:e des Oktober je 
3 AI. einzusenden. 

Um die Mitglieder mit der Beitragserhöhung aus- 
zusöhnen, wird die Zeitschrift vom 1. April 1904 ab in 
den Monaten April bis einschliesslich September jo 
viermal erscheinen, nämlich am 1., 8., 15. und 22. 

Während dieser sechs Monate sind die Schluss- 
zeiten für die Annahme von Inseraten der 4., 11., 18. 
und 27. eines jeden Monats. Die Anzeigen müssen 
jedoch an den genannten Tagen spätestens früh 7 Uhr' 
auf dem hiesigen Postamte eingetroffen sein. 

Obwohl schon oft bekannt gegeben wurde, dass 
die Inserate entweder an den ,, Internationalen Ento- 
raologischen Verein zu Guben" oder an meine Adresse 
zu richten sind, werden sie immer wieder mit anderen 
Adressen versehen und gelangen alsdann verspätet an 
die Geschäftsstelle. 

Einige Mitglieder wünschten, dass die Zeitschrift 
mit Ausschluss der Inserate in Buchformat hergestellt 
werde. Um auch diesem Wunsche Rechnung zu tragen, 
werden von sämtlichen Artikeln des neuen Jahrganges 
Sonderabzüge hergestellt und gegen Emsendung von 
1,50 M. geliefeit werden. Alle diejenigen, welche von 
dieser Einrichtung Gebrauch maclien wollen, werden ge- 
beten, ihre Bestellung in den nächsten Tagen aufzu- 
geben, damit der Jahrgang vollständig geliefert werden 
kann. Paul Hojfmann. 



Quittungen. 



Für das Vereinsjahr I903JI904 gingen noch 
ein: Der Jahresbeitrag mit 5 Mk. von No. HG 831 1002 161)8 
1941 197G 2375 2548 2584 2718 2723 2885 3072 3090 3097 
3181 323G 3804 330G 3314 3315 3319 3320 3325 3338 3343 
3542. 

Der Beitrag für das 2. Halbjahr mit 2,50 Mk. von No. 
82 95 97 393 414 504 521 912 943 1024 1125 1146 1148 1220 
1226 1310 14G4 1526 1584 1G52 1667 1772 1821 18G1 1922 
1946 1950 1972 2ü4;i 20G4 2178 2263 22GG 2305 2368 2418 
2429 2447 -'462 2543 2570 2591 2628 2G51 2G85 2703 2706 
2712 2730 2784 2788 2808 2818 2844 2879 2887 28.94 2911 
2938 29.39 2954 2962 2988 3032 3044 3059 3073 3074 3077 
308 J 3088 3099 3119 3137 31.54 3193 3213 3214 3221 3223 
3231 3234 3247 3272 3273 3274 3278 3279 3290 3292 3296 
3302 3307 3318 3323 8332 3339 3355 3360 3378 3397 .3415 
3427 34.34 3438 3523 3524 3525 ;i52G 3527 3528 3529 3531 
3532 3533 3534 3535 3536 3537 3540 3544 3545 3546. 

Der Beitrag für das 4. Vierteljahr mit 1,25 M. von No. 




3572 3573 3574 3575 3576 3578. 

Das Eintrittsgeld mit 1 M. von No. 3399 3523 3524 352o 
3526 3527 3528 3529 3530 3531 3532 3533 3534 3535 3o36 




3570 3571 3572 3573 3574 3575 3576 3578. 

Für das Vereius.jahr 190410.5 ging bereits ein: 
Der Jahresbeitrag mit 6 M. von No. 4 27 62 71 111 116 
152 1(54 259 290 346 356 372 415 419 437 457 464 481 484 
■510 513 5.36 544 574 577 593 656 748 754 777 827 860 868 
919 942 1004 1017 1082 1104 1107 1118 H3s 1171 1222 1236 
1238 1298 1319 i:i45 1349 1360 1384 1394 1488 l(i93 li06 
1764 1794 1880 18si6 1976 1983 2016 2019 2051 2107 2126 
2138 2144 2158 2181 22.30 2252 2303 2313 231S 2320 2386 
•^407 2451 2456 24S0 2499 2522 2543 2594 262/ 2(;31 2653 
■'657 ■■'664 26!)0 2694 2741 2752 2801 2838 2888 2913 2929 
2934 2935 2044 29.50 2904 2985 2995 3039 3059 3069 3098 
3117 3162 3185 3188 3234 3236 3240 3263 3299 3306 3308 
3315 3316 3319 3348 3354 33(i2 3364 3368 3384 3400 3492 
3499 3518 353S 3639 3555 3557 3580 3581 3583 3.j84 3o8,j 
3588 3591 359i 3594 3595 3596 3597 3599 3600 3601 ySO--, 

Der Beitrat für das I. Halbjahr mit 3 il. von No. 6.)3 
684 831 908 1073 ll30 1170 1176 'll87 1283 1412 1775 2100 



— 4 — 



2140 y20'> 2253 2280 2392 2434 2449 2524 2554 2584 2646 
"6B5 2705 2718 2723 2791 2792 2803 2821 2828 2885 2900 
2904 2906 3063 3073 3076 3090 3097 3136 3231 3258 3304 
3314 3325 3386 3361 3381 3437 3450 3463 34S5 3489 3503 
3509 3510 3517 3554 3563 3564 3574 3575 3577 3579 3582 
3586 3589 3590 3593 3598. „ ^^ 

Das EintrittSE-eld mit 1 M. von No. 3577 357:) 3580 3582 
3583 3584 3685 3B86 3687 3588 3589 3590 3691 3592 3593 
3594 3595 3596 3697 3598 3599 3600 3601 3602. ^ 

Für ein Redlich-Denkmal gingea noch ein von No. 1007 
1, 2857 2, 3348 2, 3586 0,50 und 484 2,50 M. 

Hiermit ist die Sammlung geschlossen. 

Sie hat 70,18 M. ergeben. Mit dieser Snnmie lässt sich 
der anf der Karlsbader-Generaiversammliing ge_fesste Beschluss, 
dem ehemaligeu Vorsitzenden ein seinen Verdiensten ent- 
sprechendes, würdiges Grabdenljmal zu setzen, nicht ausführen ,: 
daher wurde die Summe der Witwe des Verstorbenen zur 
Mitverwendnng bei Errichtung eines Denltmals seitens der 
Familie überwiesen. 

Guben, Tnrnerstrasse 24, den 22. März 1904. 

Der Kassierer Gustav Calliess. 



Ko. 3579. 

No. 3580. 
No. 3581. 

No, 3582. 

No. 3583. 

No. 3584. 

•No. 3585. 

No. 3586. 

No. 3587. 

No. 3588. 

No. 3589. 

No. 3590. 

No. 3591. 

No. 3592. 

No. 3593. 

No. 3594. 

No. 3595. 
No. 3596. 
No. 3597. 

No. 3598. 
No. 3599. 
No. 3600. 
No. 3601. 
No. 3602. 



Neue Mitgliedei>. 

Herr Arthur Bretag', Frankiurt (Odor), 
Eossmarkt 1. 

Herr F. Flügel, Stettin, Hlüclici'strasse 4. 
Herr Karl Herrnianu, Sehniölhi (Sachs. - 
Altoubiirg), Hohestrassc 37. 
Herr Edmund Krause, Musiker, Nürn- 
berg', Enderlein.strasse 4III. 
Herr G. J. Klokman, Villa „Aurora", 
Lehrer Priv. Gymn., Voorsehoten, Holland. 
Herr Robert Graditzky, Kaufmann, Neu- 
titschein. Jlähren, Niederthor.str. 48 — 50. 
Herr Friedrich Petraschk, Dresden 19, 
Jacobistrasse 12 III. 

Herr Hermann Sticks, Steindrucker, 
Berlin N4, Schwartzkopffstrasse 11 III. 
Herr Erich Bauer, stud. jur., Halle 
(Saalej, Albrechtstrasse 36. 
Herr Dr. Karl Hasebroek, Arzt. Ham- 
burg 24, Graumannsweg 59. 
Herr Karl Ade, Jletzingen, \Mirttemberg, 
Schöubeinstrasse. 

Herr Ernst Nippes, Solingen, Bez. Düssel- 
dorf, Ritterstrasse. 

Herr H. Fockelmann, Zoolog. Gross- 
handlung, Hamburg, Herreugraben 1 
Herr Aulhorn, Kommerzienrat. Dresden- 
A., Hübnerstrasse 10. 
Herr Paul Karl, Zoblitz bei Lodenau, 
Bez. Liegnitz. 

Berliner Eutomologischer Verein, p. Adr. 
Herrn Dr. O. Bode. Haiensee, Ringbahn- 
strasse 121. I. 

Herr E. Hinz, Lehrer, Brandenburg 
(Havel), N. Markt 17. 
Herr -Joachim Seyd, Elberfeld, Berliner- 
strasse 83. 

Herr Wilhelm Pfaffenberger, Stickerei 
und ^VeissAvarengeschäft, Wien IV, Allee- 
gasse No. 17. 

Herr Hans Friedemann, Kaufmann, Chem- 
nitz (Sachsen), Theaterstrasse 70 I. 
Herr Robert Pulvermüller, Pforzheim 
(Baden), Gabelspergerstrasse 41. 
Herr Franz Müller, Kaplan, Laimnau 
bei Tettnang, Württemberg. 
Herr Jb.- Scliaub-Hecklin, Sissach, Basel- 
land, Schweiz. 

Entomologen -Klub Strassbnrg (Elsass) 
Stephansplau „zum Ritter." 



No. 3603. 
No. 3604. 

No. 3605. 

No. 3606. 

No. 3607. 

No. 3608. 

No. 3609. 

No. 2935. 



No. 
No. 
No. 
No. 
No. 
No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 

No. 



1200. 
1253. 
2967. 
1869. 
998. 
2033. 

3072. 

1952. 
2875. 
2116. 
3461. 
3349. 

859. 
3125. 
1747. 

113. 
2840. 
3251. 
2418. 
1920. 
2114. 
3360. 
2260. 
3389. 
1533. 
2496. 
3075. 

805. 
2619. 
2702. 
1203. 
2504. 
2289. 



Herr 
Herr 
Herr 
Herr 
Herr 
Herr 



Herr W. Schramm, Rehren, Kr. Rinteln. 
Herr Elrnst Burkhardt, Meerane (Sachsen), 
Talstrasse 16. 

Herr Emil Neume3^er, Offenbach (Main), 
Obermainstrasse 2. 

Herr Hugo HiltenkamiJ, Essen (Ruhr) 
^^'est, Sybelstrssse 20. 
Herr Karl Bechtold, Schriftsetzer, Burg 
(Bez. Magdeburg), Kapellenstr. 21. 
Herr Emil Irmscher, Sparkassen-Kassierer, 
Hainichen (Bez. Leipzig), „Amtshof." 
Heri' Hugo Skala, k. k. Steueramts- 
adjunkt, Nikolsburg, Mähren. 

Wieder beigetreten: 
Herr von Schoben, Oberarzt, Regens- 
burg L. 56 1/6. 

Ausgetreten : 

O. Lehnhardt, SchAviebus, gest. 

Direktor 0. Grossmann, Triest. 

A. Knecht, Wald. 

Dr. Harmening, Jena. 

Erich Herrmaun, 1^'rankfurt (Oder). 

Oberforstmeistcr von Mengersen, 
Blankenburg. 

Herr L. Heun, Rödelheim. 
Herr Oberst von Gizycki, Berlin. 
Herr Amtsrichter von Varendorft', Guhrau. 
Herr A. Starczinsky, Hermsdorf. 

C. S. Larsen, Faaborg. 

Lehrer E. Butzke. Grottau. 

Professor Dr. Solla, Triest. 

Lehrer K. Pfankuch, Bremen. 

Pfarrer Kluge, Arneburg. 
Herr Rechnungsrat Brauner, Zabrze. 
Herr H. Rahnstadt, Frankfurt (Main). 

Emil RüsS; Berlin. 

CJir. Haas, Müllheim. 

Rud. Huste, Freiburg (Breisgau). 

G. Harling, Hannover-Waldhausen. 

Hugo Wild, Bamberg. 

Fabrikdirektor K. Heuser, Stralsund. 

Joh. Dannenberg, Elbing. 
Herr Apotheker Paul Riss, Giengen. 
Herr Alwin Müller, MalchoAV. 
Herr Paul Hiller, Platkow. 
Frau Th. Bucek, Prag. 
Herr C. Müting, Castrop. 
Herr P. Kämmerer, Neuendorf. 
Herr M. Grellmann, Dresden. 
Herr Rieh. Kleine, Halle. 
Herr Rieh. Ulbricht, Baumschulemvegbei 
Berlin. 



Herr 
Herr 
Herr 
Herr 
Herr 



Herr 
Herr 
Herr 
Herr 
Herr 
Herr 
Herr 



Berlin, den 9. März 1904. 

Oeffentliche Sitzung 

des Königl. Schöffengerichts I. Abt. 148. 

148 B. 72. 10. 04 

In der Privatklagesache 

des Landgerichtssekretärs H. Marowski hier, Privatkläger, 

gegen 

den Lehrer Paul Hoffmann i. Guben, Angeklagten, 

wegen Beleidigung, 

wird folgender Vergleich geschlossen ; 

Beide Parteien erklären: 
Wir nehmen beide die gegen die Gegenpartei, insbe- 
sondere die in derGeneralversammlung vomß. Oktober 1903 
und ich, der Angeklagte, die in der Brielkastennotiz 
vom 1. November 1903 getanenen Aeusserungen zurück. 
(Fortsetzung in der 1. Beilage.) 



1. Beilage ^ii No. 1. XVIII. Jalirgang. 



(Fortsetzung aus dem ITauplblatte.i 
Die aussergerichtlicheniKosten übernimmt jede Partei 
für sich, die gerichtlichen Kosten der Angeklagte. 
Privatkläger nimmt die Klage zurück. 
Der Angeklagte verzichtet auf die Widerklage. 
Der Angeklagte verpfliciitet sich, den vorstehenden 
Vergleich innerhalb 4 Wochen in der „Entomologischen 
Zeitung" zu veröffentlichen. 

V. g. 

gez. H. Marowski 
,, P. Hoffraann. 
Beschlossen und verkündet. 



Das Verfahren wird den Vergleichsbestimraungen 
gemäss eingestellt. 

Geschlossen : 
gez. V. Negelein. Hahlweg. 



Ausgefertigt ; 
Berlin, den 12. März 1904. 

Breie, 
Gerichtsschre-ber des Königlichen Amtsgerichts I. 



la prächtige Tagfalter in Losen, 
sehr billig ! la. 

25 Stück Falter In, nur v. d. Gatt. 
Ceralinia, NapeoKcnes, Mechanitis, Jlelinea, 
Tliyridia, Encides. z B. janelta, ethra, 
pseudethra n viele mir uubek... alle aus 
Esp. Santo in 14 — lö sp nur 12. M. 

1.5 Papilio in 6 - 7 Arten, i. B. doli- 
caon 3, asiiis 3, C schwarz-weisse in 3 
spec peoD und cyniras etc. 

nur 10.— M 

30 Stück nur Itliomidae, mit mir viel, 
unbek. aus Esp. Sanfo, aus den Gattung n 
Heteroscada, Dircenna, lieacothyris. Espi- 
oada, Fteronvniia, Hypoleria etc. 

nur 10.- M. 

15 Catagraiuiiia in bis I Arten, z. 
B. sorana, cynosura, lyca, paciiica, hes- 
peris, cyllene, pyraemon, eunomia n. an- 
dererenur seltenere Sachenjnur 12.— M. 

9 Ornithoptera, teils q teils 2> schwarz- 
gelbe Arten ans Süd- und Nord-Indien in 
ca. 4—5 Art. nur 14.— 31. 

10 Stück Ohsiphanes sp. aus Esp. 
Santo in 4 -5 Art. mn- noch nicht bekannt, 
daher 2 amphirrhoe (!) zus. 

nur 10- M. 

15 Eryciiüden, nach mein. Wahl, alles 
prächtige Tierchen aus Esp. Santo, Siid- 
brasilien nur 10.— M. 

18 Parnassius mit der seltenen orle- 
ansi (2), btaudingeri (2), 8 mir ganz unbek. 
aus Thibet Sikkim in 12UUÜ Fuss Höhe 
gefang. nur 50. - M. 

Dabei auch imperialis, hardwlcki, irsig- 
nis, appollonius, charltonius u. mehrere 
mir nicht bekannte, sehr schön alle. 

7. grünschivarse Prepona in ca. 3-4 
Arten aus Esp. Santo nur 6. - M. 

1. Prepona (leiphile sehr seltenes, nir- 
gends erhältliches Tier aus Esp. Santo 
nur 30. - M. 

7 Papilio, dabei 1 sesostris q, I chib 
drenae, I oedipp-js u 3 mir unbek schwarz- 
weiss-rote prächtige Tiere, tadellos 

nur S.— M. 

20 Thecla etc. aus Esp Santo u Assam, 
feine Tiere in ca 15 mir nnbek. Arten 
nur 15. 31. 

9 Teiiaris in G — 7 Arten, meist seit. sp. 

nur 5 — 31. 

10 prachtvolle Nachtfalter aus Süd- 
brasilien u. AssaDi und zwar 1 grosse 
Hyperch. sp., 2. Attacus aus Esp. Santo 
4 Ophideres sp. prächtig, aus dto. und 3 
grosse Noctuen od. Bombvciden 

nur 12.- 31 

3 Rhescy Iltis, mir unbek., in 2 sp. sehr 
gross e 1., 1 sehr seltene dabei aus Esp. 
Santo nur 10 - 31 

10 verschied. Tayf. aus Assam, präch- 
tige Papilio, Delias, Pieris, Euthalia, Hes- 
tina, Euripus, Charaxes etc unbest. uur 
gute sp. und nur 5.-- 31. 

b Kallima inachis gesp nur G. — 31. 
(Blatt-Unterseiten alle verschieden!) 

Unter ob. Tieren belinden sich in jeder 
Serie mir unbekannte Sachen. 

Bestell per Nachnahme u. Voreinsdg. 
werden zuerst efl'ekt. Porto u. Verpack, 
extra. — Auswahlsendungen auch vieler 
schüner Nachtfalter. 

W. Grumr. Sprejrbjr.^ i. L. 



Entomologischer Verein 

fiu- 
Hamburg- Altena. 

II a u p t V e r .s a ni ui 1 u u g 

am Montag, den 11. April 1904, abends 

9 Übr im Restaurant ,, Zeughaushalle" von 

.Jobs. "\'oellner, .Hamburg, Zeughausmarkt 

3.5136. ■ 

Tagesordnung : 

I. Gesebäl'tliches 

a) .Jabresberichte des Vorstandes und 
der Kommission zur Herausgabe des 
Vei'eiusheftes. 

bl Neuwahl dos Vorstandes. 

el Anträge. 

d) Diverses. 

II. Vorlagen. 

III. Besprechung und Verteilung oiuge- 
gangeuer Tausch Sendungen. 

Gäste sind herzlieh willkommou. 
H. Groth, 1. Schriftführer. 
Lebende Puppen, im Freien gesammelt, 
habe abzugeben : 2 D/.<1. H. vinuk, 4 St. 
tiliae, 4 St. ocellata und 4 St. populi 
gegen bar für 2 M. oder im Tausch 
gegen bebe und hei'a-Raupen. 

Hermann Jähsert. Oschatz, 
Breitestr. 52. 

o o Achtung o o 

Eier v. nigerrima ä Dtz. 2 M., nigerrima 
r^ und Agl. tau I Mk., Agl. tau 20 
Pf. Alles auch im Tausch gegen nur 
besseres Zuchtmaterial, lieferbar bis Mitte 
Mai. Bestellungen nehme schon jetzt eut- 
o'egen. 

F. Ochs, Mühlbauscn i. Thür., 
Rosenstr. No. 9. 

Raupen von Ur. sambucaria aus der 
Natur, Dtzd. 1,50 M. Efeu, Schlehen, 
Weiden etc. Raupen von Gar. alsines 
(niedere Pflauzeu), 2 i St. 1 M., Orth. ma- 
cilenta, (Weidenkätzchen, Weideublätter, 
Buchen, niedere Pflanzen), Dtzd. 1,20 M., 
Agrotis bruunea und hmbria gemischt 1 
Dtzd. M. 1,20 oder auch jede Art für sich 
Dtzd. l,-.'0 M, Eier von Cat. sponsa Dtzd 
2(» Pf, MO St. 1,.50 M., Cat. fraxini Dtzd. 
30 Pf., 100 St., 2,20 M. 

Wilh. Caspari IL, Wiesbaden, 
Walluferstr. 4. 

Achtung! 
Für den Preis von 2.5 M. gebe i3h die 
,, Raupen und Schmetterlinge Europas" von 
Spuler (Raupen Lfg. l - IG, Schmetterlinge 
1 -23) ab. Alle Hefte tadello.'*. 

P Kopprasch, Dresden — Piescheii, 
Leissuigerplatz 9 

Troch. apiforme erwachsene Raupen im 
Cocou per Dtzd. 1 M., gibt ab 

Jos. Schlier, 3Iüncheu, 
H umboldtstr. 22 II. 



Staudingers Exotenwerk. 2 Pracht- 
bände M. so Staudinger u. ^^'ocke■Catalog 
d. pal. Lep. 1S70 M^ 5. Austaut les Par- 
nassius M. 12. Rühl-Heyne Tagfalter 
M. 12. gibt ab gegen Nachnahme 

F. StaecUer, Nürnberg, 
Maxfoldstrasse llib. 



^ Habe folgende frische, tadellos tjespauute 
Falter la Qualität im Tausch gegen mir 
fehlende bessere Europäer und besse- 
res Zuchtmaterial oder auch gegen bar, 
jedoch nur im g a n z e n. la Qual, mit 
80 pCt., II. gute Qual, mit 90 pCt- Kach- 
lass abzugeben : 

Pap. alexauor I II. Qual., cerisyi ^$, 
V. cassandra 3, delius 1, cardainines 1, 



cleopati-a c?S. camilla 



,3 IL Qu»[), 



jo 2, selene 2, tyndarus 2, (1 II. Qualität), 
gorge I, ab. pluto 1 IL Qual., w-album 5, 
iliois I, dorilis 4, amphidamas 4, v. ob- 
scura 6, pherotes I, ast. ab. allous 1, 
ocellata 2, euphorbiae 2, elpenor 1, nerii 
I, fagi 2, milhauseri 5 iL Qual., tremula 
7, dromedarius 5, tritopfaus 8 II. Qual., 
argentina 1, carmelita l, bucephaloides 1, 
bucephala 1, annastomosis 28, curtula 1, 
pygra i, detrita 14, castrensis S, populi 2, 
querous 4, v. sicula I, trifolii 1, versieo- 
lora I, caecigena 2 (2 If. Qual.), pyri 1, 
ooryli 2, rumicis 2, timbria 1, vpsilon 4, 
crassa 1 IL Qual., prasina 8, Serratilinea 

1, brassicae 7, nebulosa 1, trifolii 3, per- 
sicariae 2, atriplicis I, raonoglypha 1, 
meticulosa 3, pallens 3, effusa 2 IL Qual., 
iibatiix 4, lunaris 1, fraxini 1 (1 IL Qual.,) 
dilecta 2 (4 iL Qual.i, sponsa 1, fulminea 
1 (l IL Qual.), diversa 1 (1 IL Qual.), 
spectruni 4, dilutata 2, crepuscularia 2, 
sagittata 1, castigata 3, melanaria 2, ab. 
prosaparia 10 IL Qual., tetralnnaria S, 
V. aestiva 57, v. infuscata 1, ab. hum- 
perti 10, uepetata 2, togatulatis G, ab. 
zatinia 1 IL Qual., corsica 17, caja 2, 
casta 2, maculosa 6, qnenseliil, jacobaeae 

2, caroa 1, cossus 1, infausta 2, ancilla 2. 
Präparierte Raupen von N. tremula und 
tritophus. Gesunde Puppen von Ocn. 
corsica ä Dtz. M. 1,80. Tausch auf Zucht- 
material erwünscht. 

.,4 Raecke, Leipzig, 
ßrandvorwerkstr. 34, II [. 

Entomologische Vereinigung 
Sphinx. 

Zusammenkunft jeden Montag 
7 Uhr abends 
in .Joh. Greis Gasthaus XVI Neulerchen- 
feldersU-asse 79 Wien. 
Gäste willkommen. 

Joh. Miick, Obm. 

.'.' .' Zu verkaufen billig '. ! ! 
Iris, detdsche entomol. Zeitschrift 
14 Jahrgänge 18S9. 1891. 1892 93. 94. 95. 
96 97. 98. 99. 1900. Ol. 0.'. 03: 10 gebd. 
schwarz mit Goldschrift a. Rück., 4 uugebd., 
zusammen nur 100 M mehr, als das dop- 
pelte wert. 

Porto extra. Nachnahme. 

W. Grunner, 
Spr. mberg i. Lausitz. 

Eier v yamamai 25 St. 75 Pf., fuscan- 
taria 25 St. 45 Pf. (Porto 10 Pf.) 

Fr. Carl, Erfur t Ada lbertstr 2, I L 
Habe noch abzugeben: Lasiocampa i.ini- 
Raupen Dtzd. 40 Pf. 

Eduard Kraus;. Nürnberg, 
Frevaslr. No. 23 1. 



Asph. tlavicornis 
Eier Dtzd, 10 Pfg ausser Porto hat ab- 
zu:!!ben H. Bnhll. K irf O. 3. 



Smer. quercus 

Puppen, vurzüglich iiber\viuterte, versende 
diesen Monat p. St. CO Pf., Dtzd. 6,60 M. 
Verpackung frei, Porto 20 Pf. 

Suche zu kaufen 
in Anzahl frische sauber gesp. Falter der 
Arten Papilio, Thais, Parnassiiis, Pieris, 
Enchloe, Zegris, Colias, Vanessa etc. gegen 
sofortige Gasse und sehe Offerten entgegen. 
Emil Kerlei; Stuttgart, 
Gutenbergstr. 118. 

Freiland-Raupen 
von A. aulica Dtzd. 30 Pf., 100 St. 2 M., 
Kaupen von A. prunaria Dutzend 40 Pf., 
später Puppen. von A. aulica Dtzd. 50 Pf. 

Eier von V. oleagina Dtzd. 25, Verp. 
und Porto 30 bezw. 10 Pf., hat in An- 
zahl abzugeben 

Allton Fleischiiiann in Kumpfmiihl K. li 
bei Kegensburg. 

Ein Morp. eypris (^ wird im Tausch 
gegen i^ u. 5 des herrlichen 

Blaltnachahmer Kallima paralecta, 
tadellos und sauber gespannt , gesucht. 
Ferner suche ich südamerikanische Düten- 
falter gegen bessere europäische gespannte 
Arten zu tauschen. Suche gegen gute 
palaearkt. Lepidopteren in Anzahl A. caja 
und matronula einzutauschen. Gell. Off. 
erbittet 

Rieh. Scliniiedel, Zwickau in Sachs., 
Annenstr. 4. 



IVallisei* Lepidoptereu _ 

Ja. Qualität e. 1. mit 00"/^, 2te gute Qualität mit 80"/q und präparierte Raupen 



Möchte doch jeder Sammler 

darauf bedacht sein, seine Schmetterlinge 
nach Möglichkeit durch sorgfältiges 
Spannen etc. dem deutschen Normalsystem 
anzupassen. Man erhält alljährlich eine 
grosse Zahl eingetauschter Faltei-, die man 
genötigt ist umzuspannen, damit sie mit 
den bereits vorhandenen harmonieren. 
Deshalb erlaube mir bei beginnender Sai- 
son mein Werkchen 

„Anleitung zur deutschen Normal- 
Präparation der Schmetterlinge'" 
mit Illustrationen in Erinnerung zu brin- 
gen. Nach Einsenden von deutsch. Brief» 
marken 55 Pf. oder Posteinzahl. HO Pf. 
sende dasselbe frauco zu. 

Herrn. Wernicke, Blasewitz-Dresden, 
Südstras se 12 

Offeriere prima Klopfkeulen aus 

runden Gummipuffern, SO mm Durchmesser, 
100 mm lang, mit abschraubbarem Gas- 
rohrstiel ; derselbe ist mit Gummi über- 
zogen. Gewicht 1 '2 kg. Porto und Ver- 
packung extra, ä St. 7,50 M. 

V. Kotlarski, Halle a. S., 
Schlosss tr. 3. 

Las. pini Raupen per Dtzd. 40, Porto 
und Kistcheu 30 Pf., gegen Voreinsendung 
oder Nachnahme. 

.7. Botermundt, Nürnberg 17, 

Kirchhofstrasse 64 I. 

Gesuch: 
Schench, die Bienen Nassaus, 
mit Nachträgen antiquarisch zu kaufen 
oder zu 1 e i h e n gegen Vergütung. 

Cohrs, Oederau. 

Zur Berichtigung"! 
In No. 24 musste es heissen : 

Freilandraupeu, nicht Puppen . 
Allen Herren Bestellern zur Nachricht, 
die Preise der Puppen sind folgende: hebe 
1,40 M., villica 6", aulica 50, purpurata 
80 Pf., per Dtzd. ' 

Ernst Kautz, Liegnitz, 
Karthausstr. G7. 

16 kräftige Puppen von Sm. ocellata 
abzugeben gegen Einsendung von 1,50 M 
franco. Ulrich Völker, .Jena, 
Luther str. 85 I. 

Raupen von A. villica 30 Pf., planta- 
ginis 60 Pf. per Dtzd., Porto 25 Pf., gibt 
ab Herde, Tarnowitz O.-S. 

Georgsr. 22 b. 



mit G5»/o Rabatt. Porto 
Wahlsendungen stehen 



e.Ktra, Verpackun 
i Diensten. 



frei 



Verzeichi 



ebenso Aus- 



A. WuIlschBegel, 

Martiguy-ville (Wallis, Schweiz). 



I 

I 



Ich besitze eines der bedeatendsten Lager in exotisch -n Coleopteren und mache 
auf Wunsch gern Answahlsendungen, ohne Kaufzwang, l'reise denkbar billig. Meine 
Preisliste No. 6, enthaltend eioe grosse Auswalil der sc önsten Arten, ausserdem 15 
C'enturieu-Lose und 45 eigenartige Serien, versende ich gratis und franco auf Ver- 
langen. Was nicht konveniert, nehme ich zurück; Ritenzahlnngen gestattet. Kauf. 
Tausch. Friedr. Schneider in Wald ( Rhld.). 

Dr. 0. Stauflinger & A, BanglääsrßlaseMtz-Dreiilen; 

W ir bieten an in : 

Lepidapteren-Liste 47 (für 1904) (92 Seiten gross Oktav), circa 16000 Arten 
Schmetterlinge aus allen Weltteilen, davon über 7500 aus dem palaearktischen Ge- 
biete, viele der grössten Seltenheiten dabei; ca. 1400 jaräpar. Baupen, lebende Puppen, 
Gerätschaften, Bücher. Ferner 159 enorm billige Ceuturieu uud LoSO. Die 
systematische Reilieiifolge dieser aussergewöhnlich reichhaltigen Liste ist die der 
neuen Auflage (1901) des Cataloges von Dr. Staudinger und Dr. Bebet. Zur be- 
quemen Benutzung ist die Liste mit vollständigem Qatlungsregister (auch Synonyme) 
für Europäer und Exoten versehen. Preis der Liste 1,50 Mk. (180 Heller). Die 
Liste enthält viele Neuheiten und Preisänderungen. 

Coleopteren>Li8te 20 u. Suppl. 22—24 (136 Seiten gross Oktav), ca. 22000 
Arten, davon 12000 aus dem palaearktischen Faunengebiete und 73 sehr preiswerte 
Centurien. Die Liste ist mit vollständigem alpha)), tlattungsregister (4000 Genera) 
versehen. Preis J,öO Mark (180 HeUer). 

Liste V und VI {84 Seiten) über europ. uud exot. Hymenopt., Dipt., Hemipt., 
Neuropt. u. Orthopteren ca. 8000 Arten und 50 sehr empfehlenswerte billige Cen- 
turien. Die Liste ist ebenfalls mit vollst, alphab. Gattlingsregister versehen. 

Preis 1 Mark (130 Heller). 
Listenversand gegen Vorauszahlung, am sichersten per Postanweisung. 

Diese Beträge werden bei Bestellung von Insekten der betreffenden Gruppe von 
über 5 Mk. netto wieder vergütet. 

Da fast alle im Handel befindlichen Arten in unseren Listen angeboten sind, 
so eignen sich dieselben auch sehr gut als Sammlnng'scataloge. 
Die in unseren Listen angebotenen Arten sind beiErscheinen stets in Mehrzahl vorhanden. 

Hoher Barrabatt. Auswahlsendungen bereitwilligst. 



Bücher. 

Deutsche Entom. Zeitung Iris (Dresden), 
8 Bände ungeb., Band 1 in 4 Nummern, 
Band IX -XV zusammen 45 M. 

Stettiner Entomol. Zeitung .Jahrgang 
1861 und 1873, geb. ä 3 M. Dr. Gi'aber: 
Die Insekten in 2 Bde. 4 M. Ratzeburg: 
Die Waldverderber, 5. Aufl. mit vielen 
Kupfertafeln 7 Mk. Dr. Gläser: Erklä- 
rendes Namensverzeichnis der Käfer und 
Schmetterlinge geb. M. 

Kaltenbach, die Pflanzenfeinde, fein ge- 
bund., wie neu, 9 M. 

Staudinger u. Rebel, Catalog der Lepi- 
dopteren, geb. wie neu, 10 M. 

Carl Zeidler, Meissen, 

Thalstr. i3. 

Actias issbellae-Eier 
erhalte ich voraussichtlich Mitte Mai aus 
Spanien. Futter: Föhre; das Dutzend 
10 Mk, das halbe n Mk. ; da die Eier 
sofort nach Erhalt versandt werden 
müssen, weil sie bald schlüpfen, muss 
schon jetzt Bestellung gemacht werden. 
A'ersand per Nachnahme. 

Anton Herfert, Linz a. d. Donau, 
Hopfengasse 15, Oester. 
Gesucht gegen bar 
Puppen europ. Spinner und Schwärmer in 
Anzahl, auch gewöhnliche Arten. 

Raupen von dominula, caja, hebe, tim- 
bria etc., doch nur Freilandtiere. Gefl. 
Angebote mit Preisangabe erbeten. 

Abzugeben Puppen von P. bi-assi cae ä 
Dtzd. 35 Pf. 

Emil Pirling. Stettin, 
Mühlenstr. 12. 



Raupen von A, hebe, Dtzd. 1 M., 
lOü St. 7,50 M. Eier von B. mori 100 
St. 10 Pf., von A. triplasia 40 Pf. per 
Dtzd. Porto und Verpackung extra. 
Paul Schmidt, Lehrer, Frankfurt a. 0. 
Holzhofstr. 36 
Adresseu-Aenderung. 
Ich wohne nunmehr in 

Biebrich am Rhein. 

Dr. von Rothenburg, 
früher Brandenburg a. H., 
NB. Exotische Käfer sind noch lieferbar 



Eier von Cat. sponsa 20, nupta 10, 0. 
helvola 20 Pf. per Dtzd. excL Porto. 

Voraussichtlich Anfang April Eier von 
C. corsicum Dtzd. 30 Pf'., 100 St. M. 1,60. 
auch event. im Tausch gegen Zuchtma- 
terial, dann entsprechend hoher. 

A. Glöckner, Gera-R. 



Versicolora-Eier 

von Freilandraupen Dtzd. 20 Pf., Porto 
extra, im April abzugeben. 

Hans Priedemann, Chemnitz, 
Theaterstrasse 70. 

Q Adressenänderung. Q 

Allen Herren Vereinsmitgliedern JT 
zur Nachricht, dass ich von heute ab M 
A Berlin NW. 21, Thurmstrasse 48 rt 
ty^'f---- :-::-i--=:--: =;=CÄSr./^r^ 

wohne. ^ 

E. Behrendt, früher Berlin NW. 5, V 
Stendalerstrasse 13. rt 



00 



Zur bevorstehenden Sammelsaison 

bringe ich mein reichhaltiges Lager an 

Fang- und Präparier- 

Utensiiien 

in empfehlende Erinnerung. 
Preisliste gratis. 
Wilh. Schlüter, Halle a. S. 
A> aulica Raupen, 
Freiland, 25 St. SO Pf., franco. 

P. Dorn, Erfurt, Albrech tstr. 16. 
Habe abzugeben 
Raupen von A. aulica und Call, dominula 
Dtzd. 20 Pf., ferner Eier von V. olea- 
gine Dtzd. 25, PI. pulverata Dtzd. 40 Pf. 
Verp. und Porto 30, bezw. 10 Pf. 

Coelestin Metschi, Stadtamhof 
b. Regensburg, Bayern. 



2. Inseraten^ßeilage zu No. 1. 

XVIII. Jahrgang 



I 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 
Spezial-Antiguariat für Entomologie. 

p^^ Sueben e]'scliien : "Ifei^ 

Oatalog Entomologie. 

Ein Bändclieii von IIS Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste ('atalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis nnd franco. 



i 



Empl'ehle meine mit Sta.its- 
medaillen und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H, Gericke, Reinerz, Sohl. 



Pufjpen von 
Larentia sagittata Dtzd. -2 M., 
auch geuad. Falter davon. Nehme schon 
jetzt Aufträge in Raupen dieser Art, Dtzd. 
1,50 M. an. Zucht leicht. Ferner biete 
erwachsene Rau|ien von Acidalia herba- 
riata Dtzd. 1 M. au. Nur gegen Voraus- 
bezahlung oder Nachnahme. Forto und 
Verpackung extra. 

H. üde, Berlin N. 4, 
Schlegelstr. .3 II. 
Suche gegen bar 
gespannte Falter: Ant. cai'damines, Sph. 
ligustri, 1). euphorbiae, elpenoi', Sm. ocel- 
lata, tiliae, M. stellatarum, Abr. grossu- 
lariata. Alles bis zu lOll St. 

A. Kriclieldorff, Berlin S., 
Oranienstr. 135. 

50 Spil. pinastri Puppen 

3 jVI., 100 St. .'> -\1. Versand geg. Nach- 
nahme. Porto und Emb. exclus. 

A. Kricheidorff, Berlin S., 
I.'ranienstr. \'.)d. 



f^~ Peislisten —<^% 

ül.ier 
Käfer, Bienen, fliegen, Wansen 

u. Insekten-Verwandlungen 
steheu Kauf- u. Tauschliebhabern zur 

Verfügung. Jürgen Schröder, 

• "K()s>au pr. Phm. Holstein. 



Von meinen sehr beliel.iten 

Insekten-Etiketten 

habe ich eine neue Autlage drucken lassen. 

— Aussei ordentlich billig'. — 
1 Bogen = 350 Etiketten mit Namen von 
Insekten aller Ordnungen 10 Pf., 10 Bogen 
90 Fi., 50 Bg. 4 M., 100 Bg. 7 M., bei 
Voreinsendung des Betrages franco. 
G. Schreiber, Walddorf i. Sachsen. 



Raupen, 

vorzüglich überwintert, von Mania maura, 
Dtzd. M. 1,50, Call, hera v. magna, Dtzd. 
M. 0,75, Cosc. V. punctigera, Cosc. v. 
Candida, gem., Dtzd. M. 1,.50 

Porto und Kästchen 2.3 Pf. 
hat abzugeben 

Rieh. Bier off, 
Zwötzen a. d. Elster. 



E Mauretania 1903. 
In la Qualität 1 Stück Orrhodia vao- 
cinii, forma tota nigra, gut gespannt, 
gegen Meistgebot abzugeben. 
Daniel Lucas, 
Auzay, par Fontenay-le-Comte, 
Vend.ee, France. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Insektenkäst en 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbrettep, 

in bester Qualität, 

Scliriinke für Iiisekteiikiisteii, 

in jeder Holzart und jeden Slyls 

bei soliden Pr.isen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und der 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kiisleu 50 X 46 '/.j a 4 M. 25 Pf. 
42 X efi'/.j ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 2hV) ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spannbretter 
ä Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Ha ndlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

alloi 

fläWistorisclieD kmMi 



Urania crö.ius, der prächtigste 
SchmetterüngDeutsch-Ostafrikas, iu Düteu 
das St. 2-G Mai-k. 

Carl Zacher, Berlin S. 0. 8il, 
Wienerstr 48. 




Universalnetzbiigel. 

von allem Geprüften das beste. 4fach zu- 
sammonlegbar, auf jedem Stock festsitzend, 
mit langem Beutel von eigens präpariertem 
dauerhaftem Seidentüll, nur o M. Gegen 
Voreinseud. portofreie Zusendung. 

W. Niepeli, Zirlau b. Freiburg, 
Schlesien. 
4teil. zasammenlegbare Schmetter- 
lings- 

Faii^uetze! 

Bügel 1,20 M., Bügel mit weichem 
engl. Tüllbeutel 2 M., einzelne TüUbcutel 
90 Pf., 4teil. Schöpf netze mit ab- 
nehmbarem Leinenbeutel 2, .30 M., mit 
Strarainbeutel für Wasserfang 2,70 M. 
alles franco, empliehlt 

Th. NontKist, Habelschwerdt 
in Schlesien. 



Volks-, iWittel- u höheren Schulen 
zum Abonnement empfohlen: 

H'atiir uud ISciiule 

Zeitschrift für den gesamt, natur' 

wissenschaftlichen 

Unterricht aller Schulen. 

llerausoegeben von ß. LandSbOrg, 

0. Schmeii, B Schmid. 

I. u. II. Baud. 1902/3. Mit vielen 
.Abbddungen. Preis geh. je M. 12. — , 
geb. je Mk. 13. — .' 

I[[." Band 1904. (Im Erscheinen.) 
-lähi-1. 12 Hefte zu je (34 Druckseiten, 
gl-. 8. Preis halbjährlich Mk. (J — . 

Probenummern unentgeltlich und 
postfrei vhti der Verlagshandlung 

B. G. TeUbner, Leipzig, Poststr. 3. 



f^'fT' 100 Leijidopteren aus Celebes in 
ca. 35 — 40 Arten, darunter Papilio satas- 
pes, gigon, polyphontes, der riesenhaften 
Ilestia blanchardi und der schön ge- 
zackten 0. mj'rina. alles erste Tiere, 
M. 20,—, 50 Stück 10 M., 25 Stück (> BI. 

100 Lepidopteren aus dem Himalaja u. 
Nordindieu in ca. 50 Arten, darunter 
hervorragende Tiere, wie Papilio paris, 
ganesha, im ganzen ca. 20 Papilios, 
ferner Orn. poinpens und eines tadellosen 
prachtvollen T. imperialis M. 23, — , mit 
Actias leto 32,—, 50 Stück 10 M, 
25 Stück 5 M. 

50 Lepidopteren aus Japan in ca. 30 Arten 
mit Papilio xuthus, Attacus insularis u. 
schönen V anessen M. 7, — , mit dem pom- 
(lösesten Tagfalter .Japans Eur. charonda 
M. 13,.50, 25 Stück M. 4,—, 35 indisch, 
l'apilios in ca. 25 Arten, dabei paris 
ganesha, gigon, polyphontes, satasjies' 
nur 15,— .M. 

Prachtfalter : Papilio i)aris 0,30 bis 
0,90 M., ganesha 0,90, helenus 0,30, 
castor 0,40, gigon 1,25, sataspes 1, — , 
polyphontes 0,70, capaneus 2,25, ascu- 
laphus (Riesen) ^ 2, -, Teinop. impa- 
rialis, prächtig grün, (J 1,50, Actias 
leto 12—, Eur. charonda (^ 6,50, 
5 7,50 M. Gezogene A. attas, ^ u. ^ 
4,50, Ceth. myrina c? 2,50, 5 3,50, 
Parth. gambrisius 1,00, Pap. dasarada 
1,25, aegenor 'i,50 M. 

Alles in Düten und la Qualität. 
Carl Zacher, Berlin SO. 36, 
Wienerstrasse 48. 

▼ Insektenkästen, g 
Q Insektenschränke, a 
Q Spannbretter g 

OiVrtigt als Spezialität in anerkannt A 
_ sauberer Ausführung jj 

Ozu den billigsten Preisen - 

_ Hugo Günther, 

^ G. August i 11 Nachflgr., Gotha. x 
g Preisliste mit la, Zeugnissen steht St 
jk zu Diensten, jt 



8 



8 



P Halte Lager von den Kästen 4047 cm, g 
y mit Torfb. u. Glasd., in Nut u. Feder Q 
O schliessend, zu . . . Mk. 3,50. O 
Q Desgl. mit Doppelgl. u. vorstellb 
O Torfleisteu '.^u . . . Mk. 4, — . 

8 NB. Die Insektenschränke liefere M 

- ich auf Wunsch bei -Aufgabe guter O 

P Referenzen zu den günstigsten Be- Q 

Ö dingungen auchgegen Ratenzahlungen O 

Q 'ilmo PVeisaufsclilag. D. il. rt 

ooao ooooo oooo^>ooo 

Attacus atlas, 

gezogene Prachtstücke in Düten, das 
Paar 3 bis 4,00 M. Leere Cocon.s gratis. 
Carl Zac/ifl/-, Berlin S. 0. 36, 
Wienerstr. 48 It. 



Im Tausch oder gegeu bar siud abzu- 
geben : Falter von D ab. concolor p. 
Paar 50, E. paranympha ^, P. chryson 
50, K. ophiogramma, L. pruni (^ 5 40, L. 
popnli d'? ^o, 35, A. iris ö^ $ 25, 30, 
G. V. sicula ö" 30. ^P- convolvuli '2ft, C. 
myrmidone $, A. casta (5" ? , G- querci- 
folia (^'J, X. ab. melalenca, L. impura, 
stramiuea ^, M. maura 20, G. quercus 
(J$, X coDspicillaris 15, M. bombylifor- 
mis,'s. pavonia §, P. tripartita ^, Rh. 
melanaria J $ 10, V. levana, D. elpenor, 
S. ocellata, A. tan c? $ , A. diluta S^'^- 
Gontigua, chrisozona c?, N. typica cS ?? 
Ch. umbra, E. artemisiae 8, Rh. rhamni 
5(5', A. paphia q ?' P- pWaeas, M. ste)- 
lataruni, Z. fau.sta, H. vinula ,^, D. falca- 
taria c?$. D. fascelina $, H. prasinana 
cfj, A. purpurea (5^, X. citrago, T. atri- 
plicis, Ph. pedaria, G. papilionaria (^ $ , 
P. syringaria $ , B. luridata, consortaria, 
H. wauaria 5, P. virgaureae (^, A. selene 
(Zwergt.), V. polychloros, L. argyrotoxus (^ , 
E. jacobaea, S. irrorella r^, 0. antiqaa 
0^5, D. pndibunda (J?, D. circellaris, 
L. pallens, A. ypsilon j^ $ , xanthographa, 
M. persicariae, C. montanata $ 3 Pfg per 
Stck. ~ Puppen v. P. podalirias a 
Dtz. 85 Pfg. 

C. JiTca&e, Weimar i. Th., 

Wilh.-AlleeJJ:-!^ 

(t Ohne jede Konkurrenz! Q 

!f Nur noch kurze Zeit nehme Be- ^ 

V Stellungen a«/ Etikettes in jiclei: V 
Ö Art an, desgl. d. farbenpräcbtigen Q 
J^ tadellosen Lamprima aurata 1,60, A 

V Chrysolopus spectabilis 0,85, Ano- V 
Ä ploguathns analis 1,30, ehloropygus A 

l,(iÖ, Eupoecila australiensis 1,30. sl 
8CSr Catoxantha opulenta -1^31 V 

Q 2,10 Mk. für 6 Stck. gegeu Vor. Q 

^ einsdg. des Betrages frc. A 

▼ "j. ffiVsc/i, Berlin C 54, j' 

Q Alte Schönhauserstr. .3, I. 

M^<><>^ ^00^ »000 OD 

«k«r Raupenzuchtgläser, ''1^ 
besonders geeignet für Aufzucht aas den 
Eiein. Unentbelirlich für jeden Züchter. 
Die Zuchtgläser bsitehen aus 2 Haupl- 
teilen, dem "Wasserbeli älter für die Pflan- 
zen und einem Glascylinder für die Raupen 
mit abnehmbarem GlasdecUel. Höhe des 
Zuchtglases 25 cm, grösste "Weite des Glas- 
cylinders 12 cm 

Preis 1,25 'M das Stück. Porto und 
Verpack. 2—3 Gläser 80 Pf. Gegen Ein- 
sendung des Betrages oder Nachnahme. 

Auch Tausch gegen seltenere Puppen oder 
Raupen, erwünscht sind: populifolio, pruni, 
pyri, spini, tau und noch andere. 
Aug. Baumbach, Nöitön a. Leine. 
Habe nachstehende gut gesp. Palter, 
meist in Mehrzahl, zu 1/3 nach Staudinger 
abzugeben: mnemosyue, virgaureae, hippo- 
thoe, iris, ilia, populi, sibilU, camilla, 
aurinia, didyma, laodice, ligea, euryale, 
alcyone, statilinus, maera, sylvms. — con- 
volvuli, vespertiiio, nerii, tiliae, bombyli- 
formis, tucif'ormis, apiformis, phegea, ancilla. 

— plantaginis, hospita, dominula, hera, 
tlavia, purpurata. hebe, aulica, mendica, 
luetifera, fnliginosa, zatima, antiqaa, pudi- 
hunda, fascelina, 1-nigrnra, monacba, ere- 
mita, versicolora, carpini, tau, pruni, pota- 
toria, rubi, populi, sioula, vinula, bifida, 
tremula, dictaeoidis, ziczac, dromedarius, 
torva, milhauseri. — orbona, limbria, typhae, 
flavago, vetusta, spninx, scrophulariae, 
maura, electa, elocata, prasina, bicolorana. 

— sambucaria, illunaria,-ulmata, melanaria, 
papilionaria.. 

Es werden nur Bestellungen im Werte 
von mindestens 5 M. angenommen. Bei 
solchen von lU M. an Porto u. Verp. frei. 
B. Theinert Lauban. 



Anfrage. 

Welches Mitglied hat die Freundlich- 
keit, mir irgend welche Adressen von 
Sammlern, die mir ev. Catoc.-Eier liefern 
können, gegen Verg. der Portoauslagen 
mitzuteilen ? 

Emil Oehme, Dresden-ii., 
Annenstr. 15 I. 
SesiaTespiformis Raupen, ausgewachsen 
Samt Frassstücken, Dtzd. Mark 1,30 samt 
Porto, als Doppelbrief; im April lieferbar. 
C. Höfer sen., Klosterneubnrg 

bei Wien. 
A. hebe Freilandraupen 
habe ich 1 Dtzd. im Tausch gegeu Call, 
hera Raupen abzugeben gegen bar Dtzd. 
1,50 M., Bomh. quercus Freilaudraupen in 
grosser Anzahl Dtzd. 40 Pf., auch im 
Tausch für besseres Zuchtmaterial für 
andere Puppen. Porto und Verp. wenn 
gegen bar 25 Pf- 

Carl Krähe, Brandenburg a. H., 

Steinstr. 28^ 

Raupen von Agr. margaritacea Dutzend 
2,.50 M., Milb. "imbecilla 1,50, Car. re- 
spersa 1,50, Ses. annellata 2,00, B. hyleü- 
formis 1,20, Mar. Serratilinea 2,50 M. 

Eier: Per. ciocta 25 St. 50 Pf,, Taen. 
stabilis, gracilis, incerta, gothica, munda, 
pulverulenta, opima, populeti pr. 25 4 Pf. 
Porto extra. 

Alois CastelUts, Wien XVII., 
Lacknergasse 22. 
Kaufe gegen bar je 100 St. ab. ere- 
niita und transit ad eremita. Bitte um 
Angebot. 

Gebe ab gegen bar Puppen : A. pernyi 
1.50, Sph. ligusti-i 100, Deil. porcellus 
230 Pf. pro .Dtzd. Eier : Ocn. dispar 5 Pf. 
per Dtzd. Porto extra. 

Josef Michel, Oberlehrer in Sandau 

bei B.-Leipa in Böhmen. 
Habe abzugeben Raupen von A. villica 
Dtzd. 30, Nem. plantaginis GO Pf. Auch 
gebe ich diese im Tausch gegen anderes 
Zuchtmaterial ab. Erwünscht ist hebe 
und vnatronula. Porto und Verp. wird 
besonders berechnet. 

P. Golombek, Tarnowitz U.-S., 
Georg^trasse 24. 
Callimorpha dominula 
Raupen Dtzd. 35 Pf. incl. Porto, lieferbar 
Mitte April. Bestellungen nehme schon 
jetzt entgegen. 

Emil Oehme, Dresden-A., 
Annenstr. 15 T. 

VVn 

Mexico-Schmetterlingen und Käfern, 

in schönen, frischen Stücken, gespanntund 

ungespannt, gibt Auswahlsendungen zu 

billigsten Preisen 

Sigmund Herbert, Würzburg a. M., 

.Eichhorns tr. 1!). 

Lebende Puppen habe ich abzugeben: 
S Stück Sph. ligustri, 10 Smer. ocel- 
lata, 20 üeileph. euphorbiae, 70 Euchelia 
jacobaeae, 21 Harp. vinula, 50 bucephala, 
sowie 6 Dtzd. pavonia Eier. 

Im Tauschwege suche nachstehende Eier 
oder Raupen zu erwerben : Sat. pyri, S. 
spini, Staur. fagi, hebe, dumi, aulica. 
Um Offerten wird ersucht. 
Karl Kiessl, Krankenhaus-Verwalter, 

Saaz, Deutsch-Böhmen. 

Wer 
liefert mir Catocalen-Eier ausser nupta 
und spousa? Bevorzugt werden pacta, 
optata, neonympha, oonversa, diversa, con- 
juncta, disjuncta, fulminea, dilecta, puer- 
pera. Emil Oehme, Dresden-A., 

Annenstr. 151. 

Raupen von dominula Dtzd. 25 Pf., 
Porto und Verpackung 20 Pf. 

A. Uohweiler, Pforzheim, 
Seebergstr. 8. 



— Tötunosöläser, — 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen.- 
I. 45x110 mm .50 Pf.,- II. 55xl'5 mm 
75 Pf.. III. 65x130 mm 1,20 M.. IV. 
70X160 mm 1,80 M. Leere Gläser: I. 
20, II. 25, III. 30, IV. 40 Pf. 

Curt Siebenhüner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 
Raupen von A. villica Dtzd. 40 Pf., 
100 St. 3 M, Porto u. Kästchen 25 Pf., 
gegen Voreinsendung, auch Tausch, em- 
pfiehlt H. Littke. Breslau, 
Sadowastr. 20. 

Suche zu kaufen : 

Hofmann, Lehrbuch der praktischen 

Pflanzenkunde, No. 1 — 12 vom Jahrgang 

1899 dieser Zeitschrift, lose, ohne Inserate. 

Andere von mir gesuchte Bücher habe 

bereits erhalten. 

Bnsak, Postassistent, Schwerin, 

Mecklenbui-g^ 

Abzugeben : Gut befruchtete Eier von 
versicolora Dtzd. 20 ff. 

B. Herfurth, Weimar, Th. 

Puppen in nachstehenden Arten gebe 
ab im Tausch und bar: V. levana Dtzd. 
50 Pf., Sph. ligustri 1:10, E. jacobaeae 85, 
H. vinula 60, B. var. sicula p. St. 20 Pf. 
Raupen von A. prunaria Dtzd. 40 Pf. 
Porto extra. 

Wilh. Stöter, Braunsohweig, 
Ilöfenstrasse 1 . 
Gesucht werden 
je 2 tadellose Exemplare S ot^®'' ? ^"^^ 
Pap. alexanor, Th. rumina, Dor. appoliuus, 
Gr. isabellae, Ch. jasius. Lim. lucilla, D. 
celerio, lineata, ves'pertilio, Sm. quercus, 
milhauseri, caecigena, Sat. spini, L. otus, 
abietis, am liebsten alles aus einer Bezugs- 
quelle. Im Tausch könnte ich eveutl. da- 
gegen bieten Zucbtmaterial von verschied. 
Arctia -, Callimorpha-, Lasiooampa-Arten 
im Laufe des nächsten IVlonats. Gefl. Of- 
ferten sieht entgegen 

A. Reic henbach, Gutach, Breisgau. 

Ich suche gegen bar: 
1—2 Dutzend Spil. zatima Puppen, 1—2 
Dtzd. Crat. taraxaci Eier und bitte um gefl. 
Angebote. E. Heinrichs, Magdeburg, 
Anuastrasse 27. 



K3^ Berliner . 
Entomologisctie Gesellschaft (E- V.) 

Sitzung jeden Freitag Abend 8\ Uhr 
Fürstenberg-Bräu-Ausschank, 
Roseuthalerstrasse 38. 
Gäste willkommen. 

Tausch. 
Nachstehende Puppeil hat im Tausche 
abzugeben : Tephrocl. isogrammaria, va- 
lerianata und trisignaria. Gegen bar bil- 
ligste Preise. 

J. Gg. Tanges, Ofi'enbaoh a. M., 
Ludwigstrasse 88. 
Saturnia atlantica, 
kräftige Puppen, neue Sendung, Stück nur 
10 M. K. Dietse, Plauen i. V., 

Dobenaustr. 108, I. 
Aulica-Raupen 
ä Dtzd. 25 Pf. in Anzahl. Auch Tausch 
gegen Zuchtmaterial. 

M. Wahlbuhl, Zeitz, Lohrei', 
Voigtstrasso 1. 
Tephr. valerianata 
Puppen Dtzd. M. 2,50, sowie noch einige 
Dtzd. PI. asclepiadis Puppen, Dtzd. M. 2, 
habe abzugeben. Auch Tausch gegeu mir 
fehlendes Zuohtniaterial, dann etwas höher 
im Preise. Porto und Verp. extra. 
Otto Rrandt, Charlottenburg b. Berlin, 
Uhlandstiasse 184. 
Anth. mylitta, 
kräftige Puppen, St. 1 M. Leichte Zucht. 
K. Dietse, Plauen i. V., 
Dobenaustr. 108,^1. 



pen- 



Nebme schon jetzt Bestellungen an 
auf Eier von 

SatUrnla Spini (Freiland) 
und Ton Saturnia pyri von grossen 
Paaren, Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 1,50, 
Porto 10 Pf. 

Bestellungen erbitte baldigst. 

Gustav Seidel, Hohenau, 
Nieder-Oesterr. 

MdllDlIor erhalten das Samndu 
glltjUtl Verzeichnis nebst Kau,..„ 
u. .Schiiietterlings-Kalcnder von A. Koch 
gegen Einsendung von nur 2 M., (einschl. 
Auszug 2 40 M.) vom Verlaser, Potsdam, 
Augustastr. 41. Dasselbe enthält auf 
14 und 92 Seiten Folio Schreibpapier, 
neben allen Einrichtungen für das Ein- 
tragen der SammluDgs-Objekto, alles 
AVissenswerte über Vorkommen und 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
ptlanze und Fundzeit der Raupe u. s. V. 
Ueber nähere Einrichtung, Urteile etc. 
siehe Inserat im Mitglieder-Ver zeichnis. 

ti^ Raupen 
von hebe, Dtzd. l-ön, Puppen v. Boudj 
rubi, Dtzd. 1 M. 

Tausch nicht ausgeschlossen. 
Otto Meyer, Burg b. Magdeburg, 
Ihlestr. 26. 
— Mitte April — 
spinnreife Raupen von PL matronula 200, 
später Puppen 22.5, spanuweiche Falter 
250 Pf. pro Stück. 

Freilandpuppen von Sph. pinastri, 
Dtzd. 70 Pf., bei mehreren Dtzd. von 
letzteren nach Uebereinkunft bedeutend 
billiger; alles in Anzahl abzugeben. 
Porto 20 Pf. 

B. Matz, Peitz N.-L. 

E i e !■ 
von Eug. autumnaria 20 Pf., Lup. pyra- 
midea 10 Pf., Cat. nupta 10 Pf. 
Porto 10 Pf. 
Reinhard Döpp, Frankfurt a. M., 
Neue Rot bofstrasse 3. 

Sph. ligustri-Puppen. 

8 Dtzd. ligustri-Puppen, ä Dtzd. 90 Pf., 
hat abzugeben 

Henri Koch, Braunschweig, 

Höfenstrasse 14. 

— Eier — 
von Anth. pernyi, Dtzd. 2'i Pf. hat ab- 
zugeben Wilhelm Behling, Magdeburg-B., 
Cöthnerstr. 11. 
Suche gegen bar in grosser Anzahl 
die kleineu blauen Hoplia und bitte 
u m Preisangabe. 

K. Traute, Pforzheim, 
Wagnerstr 25. 
Sauber gespannte Falter e 1.: 
Van. urticae, 100 Stück ä 4 Pf., 
Van. cardui, 85 Stück ä 4 Pf, A. 
paphia (geflogen) IG St. ä 3 Pf., A. 
grossulariata 24 St. ä ü Pf., E. fuscan- 
taria 10 St. ä 20 Pf., sowie Puppen von 
lanestris, Dtzd. 40 Pf. 

Tausche auch, dann Katalogpreis. 
Robert Seifert, Neustadt, Oberschlesien, 
Neissestr. 

Zu Dekorationszwecken 

biete an : 

500 Pyrameis cardui, 200 Apatura ilia 
und ab. clytie, Brephos parthenias im 
Tausch und gegen bar. 
Im Mai lieferbar : 
Eier von Hoplitis milhauseri, Dtzd. 
1.50 M., Stauropus fagi, Dtzd. 1 M., 
August Herrmann, 
Heinrichau, Bez. Breslau. 

Importiert aus Japaiii 

Eier von Rhod. fugax 1.20 M., A. 
yamamai 60 Pf., C. japonica 60 Pf. pro 
Dtzd. Porto e.\'tra. 

Max Rudert, Chemnitz, 
Mühlenstr. 47. 



Schaustücke : 
0. broockeana (5* 1,50—3 M., amphry- 
sus Q 1,50 — 3,50 M.. Pap. empedocles 2 — 3 
M., P. palinurusprächtig grün 2, oapaneus 
2,25, nephelus 60, memnon 50 5 1,20, 
helenus 40, Lept. decius, langgeschwänzt, 
ÜO, Th. lucipor, schön blau, 1,50, nourred- 
dia 80, Parth. lilacinus 90, Symph. 
dirtaea, 50, SO, Chr. delphis, siAergl., 
2, Proth. frankii 2, Neor. Iowa l.oO, 
Cheth. hypsea 1, Heb. borneensis 60. 
F. Ose. König, Ei-furt. 
Joh.-Str. 72. 



Borneo- 
Pracht- 
Schmetterlinge, 



Neue gediegene Zusam- 
menstellung, I. Qual., in 
Düten, 1. Schaustücke. 
Serie I enthält 1 prachtv. 
0. broockeana, oder 
1 riesiocn Attac. atlas, 
1 Kall, 
i n a c h i s, 

den herrl. 

Blattuachahmer. 2 Am. phidippus, 1 Chr. 
delphis, prächtig silbergl. Unterseite, 

1 cj $ Hestia stolli, 12—15 cm Span- 
nung, 1. (5^ § P. memnon, 2 (J $ Symph. 
dirtaea, sehr schön und dimorph, 2 Heb. 
borneensis, 1 Neor. lowii, sehr apart. 

2 P. nephelus zu M. 15. 

Serie II enthält: 1 0. amphrysus, 
goldgelbe Hinterfl. oder 1 prächtig. 
Morphid: Zeux. amethystinus, 1 Th. 
odana, gross blaubrillierend. Nierentleck, 
1 (J 2 Euth. dunya, schön und apart, 
4 P. helenus, 2 (j $ theseus, 2 Cl. 
stomphax, 4 Ch. baya, 10 diverse in 
schönen Arten zu M. 10. 

25 Stück in 10 — 12 Ai-ten mit schön. 
Pap. u. s. w. M. 3,50. 

Porto u. Kistchen i',50M. Nachnahme. 
F. Ose. König, Erfurt, 
Joh.-Str.72. 



1 



i Naturwissenschaftliches Institut 

l Louis Biichhold 

^ jYiiinchen Cernerstr. 10. 



Hn- und UerRauf von 
wi$$en$c])aftlicben Objecun. 



natur- p 



I 

<^xx^^«sssc«aisaeneatsss£SMiKsa«»osffiiS^ 
Morphiden. 

Die ebenso schönen als hochseltenen 

Amax. aureliana o s. $ 15 m. leicht 
II 5, Am. ottoraana <S '^ lO, il 3, 
Zeux. amethystinus 3,5(.i, 2 7, ll 2,50, 

Am. phidippeas 00 Pf. 

F. Ose König, Erfurt, 
Job -Str. 72. 
nupta Eier, Dtzd. 10 Pf., 100 St. 80 Pf. 

Arct. aulica-Raupen 

in Anzahl ä Dtzd. ,^0 Pf., 50 Stck. 1 M. 
später Puppen ä Dtzd. 50 Pf. Porto und 
Verpackung 25 Pf. Auch Tausch. 

Chr. Rummel, Regensburg, 
Krebsgasse B 37 III. 

A ulica-Freilandraupen 
hat in Anzahl abzugeben per Dtzd. 
20 Pf., ev. Tausch gegen anderes Zucht« 
material und Falter. 

L. König, Magdeburg N., 
Friedrichstr. 2 a I. 



Amerika-Puppen. 

Grosser Posten cynthia-Puppen abzu- 
geb. Kräftige Freilandpuppen, St. 10 Pf. 

Versand: Nachnahme oder \ oreinsen- 
dung. Faul Brandt, Halle a. S., 

Merseburgerstr. 33. 



Deutsche Käfer 

gebe ich noch zu V5 Stand, ab soweit Vsr- 
i-at ist, auch in Centurien zu 2.50 Mark 
franco aufwärts. 

Th. Tischler, Rodeland, 
Post Laskowitz, Bezirk Breslau. 

Anerkennungen; 
Bin mit der .Akkuratesse, mit welcher 
Sie dieSendung behandelt, ausserordentlich 
zufrieden. 

R. F., Ingenieur, Braunschweig. 



Alles gut angekommen und findet Bei- 
fall. G. Seh., Hauptmann a. D., 
Ratibor. 

Harp. interruptai 

frisch geschlüpft, spannweich, St. 5 M., 
Deil. syriaca, spannweieh. 2 M., Act. se- 
lene, spannweich, 4 M., Act. isabellae, 
spann weich, 7 M. Beträge werden in je- 
dem Falle erst nach Erhalt erbeten. 

K. Diefze, Plauen i. V., 

Dobenaustr. 108, 1. 
T a u s c h. 
Aulica-Raupen, B. qucrcus und aa- 
rinia, gegen biologisches Material, lebende 
Raupen und Puppen gegen Falter. Bitte 
um Angebote. 

W. L. Piller, Leipzig, 
W indmühlenstr. 26. 
Exot. Tagfalter 
sucht gegen europ. Lepidoptereu u. euro- 
päische Coleopteren. 

Ch. Hessenauer, Niederbj'onn, 
Elsass. 

Puppen : Are. casta St. 3u Pf., Larentia 
sagittata 25 Pf., Las. tremulifolia Dutzd. 
2,40 M. Raupen : Are. villica Dtzd. 50 Pf., 
Las. pruni 1,.50 M. 

Ed. Hensel, Oels in Schi. 
Frankfurter Entomol. CTesellschaft 

Frankfurt a. M. 

Vereinslokal : Schlesinger Eck hier 

gr. Gallusgasse 2. 

Sitzung Freitag den 8. u. 22. April a. c, 

Abends 9 Uhr. 

Gäste willkommen. 

Der Vorstand. 
Tausch-Offerte. 
Thaum. pityocampa Raupen V2 — ^U ^^^ 
in 3 — 4 Wochen vollkommen erwachsen, 
bereits Falter annehmend, gegen jegliches 
Zuchtmaterial und gespannte Palaearktiei'. 
Tauschpreis 100 St, nur M. 8. Vorrat 
nicht mehr sehr gross, daher bitte gleich 
bestellen :. auch gegen später zu lieferndes 
Znchtmaterial vxnd Falter. 

H. Stauder, Stationschef, 
Terlan, Südtirol. 



Gesunde, leicht schlüpfende Puppen von 
Phal. apiformis Dtzd. 3,70 M., 
Fach, oilosella Dtzd. 1,G0 M., 
habe im Laufe dieses Monats abzugeben. 
Bestellungen erbitte baldigst. 
Grosse, kräftige Puppen von 

Bomb. v. spai'tii Dtzd. 3 M. 
Gebe letztere auch im Tauch gegen exo- 
tisches Zuchtmaterial. Versand in sau- 
berster Packung p. Muster eingeschr. 
Porto 30—35 PL Porto 10 Pf. 

Fritz Zickert, Neapel, 
via Nunziatella 6. 
■^Fer von spöi^arDtid."25~Pf., ICO St 
1,20 M.,nupta Dtzd. 15 PL, 100 St'. 75 PL 
auch im Tausch abzugeben. 
K. Klaue, Cottbus, Dresdenerstr. 140. 



Tausch. 
Habe abzugeben apollo, phiconiene, cle 
ojatra, telicanus, baton, celtis, didyma 
adippe, daphne, cordula, janthina, um- 
brosa, stigniatica, baja u. viele and. Arten. 
Listesteht zur Verfügung, bitte um Gegen- 
liste. G. Schade, Wiesbaden, 
Röderstr. 22. 



Aeusserst vorteilhaft ! 

Insektenkiisten in Nute und Feder dicht 
schliessBDd, ohne Auslage uud Glas, aus 
Erle, liefert in Grosse 40;<47 cm per 
Stück zu 1,50 Mk.. gleiche Kästen für 
Biologien Grösse 19x25 cm per Stück 
zu 70 Pft;-- nuter Nachnahme. 

E. Gundermann, Gotha, 
■lüdru.^tras^e 38. 



Catocolen-Eier 

ausser nupta und sponsa kaufe zu höchsten 
Preisen uud bitte um diesbezügliche An- 
gebote und Offerten. 



Emil Geliine, Dresden-A., 
Annenstr. 15 T. 



• Reichhaltige Preisliste 

verkiiatlicher gespannter palaeark- 
tisoher Schmetterlinge in la Qual., 
sowie über amerikanische Centurien 
(gespannt und iu Düten) und ab- 
oebbare lepidopterohigisclje Litera- 
tur versende ich gratis und franco. 
Ankauf Yon Originalschmetterliugs- 
Ausbeuten aus 'Central- und Süd- 
amerika gegen sofortige Kassa. 
Wilhelm Neuburger, 
Haiensee bei Berlin. ^ 

Fortsetzung aus No. 24. 

Folgende gespannte Insekten 

sind gegen bar billig abzugeben : 

4 proserp'ina, ',) C. diversa, 1 PI. festucae, 

-7 PI. chi-yson, l3 P. o-aureum, 7 S. luc- 

tifera, 2 C. conversa. 5 coenobita, 8 ludi- 

fica, 7 asteris, 14 PI. ni, 10 lima",odes, 6 

H. prasinana, i) meticulosa, 1 E. pudica, 

15 furcula, 3 pronuba, 4 pyramidea, 8 PI. 

gamma, 5. PI. asclepiades, 3 C. glaucata, 

6 comiilana, H L. irorella, 2 X. fulvago, 

11 llavago, 3 Mam. persicariae, 2 M. pisi, 

1 cucubali, 1 exoleta, 1 pytiocampa, 15 
A. xauthographa, 2 glyphioa, 4 T. gothica, 
10 A. Signum, 1 A. ditrapezium, 4 augur, 

2 A. segetum, 1 atriplicis, 1 L. pallens, 
1 lithoxylea, 2 H. nictitans, 2 H. strigi- 
lis, 5 monoglypha. 1 H. didyma, 1 M. cap- 
sophila, 1 circcUaris, 2 Cal. trapezina, 21 
G. papilionaria, 16 anachoreta, 2 N. tre- 
pida, 1 torva, 4 N. tremula, 7 ziozac, 1 
querua, 3 velitaris, 13 camelina, 12 B. 
neustria, 1 tlavicoruis, 9 or, 2 plumigera, 
1 T. craccae, 1 furcifera, 2 S. liictuosa, 

3 lucipara, 11 aceris, 2 A. quenselii, 1 
palpina, 1 C. cephala, 2 megacephala, 1 
rumicis, 7 geminipuncta, 2 sparginii, 2 
arundinis, 8 Od. atrata, 18 pantaria, 5 
melanaria, 15 stratarius, 2 betularia, 8 
autumnaria, 2 pennaria, 2 alniaria, 8 quer- 
cinaria, 2 bilunaria, 2 tetralauaria, 3 sy- 
ringaria, 36 L. fasciatella, 30 N. vespillo, 
3 Luc. cervus. Heidelberg, Göttingen. 



Zu verkaufen gegen Meistgebot : 
Taschenberg, „Was da kriecht und 
fliegt," Bilder aus dem Insekten-Leben, 
682 Seiten, gebd., Avie neu. 

Alb. Kunze, Dessau, 
Askanischestr. 111. 

Urania crösus, 

der prächtigste Schmetterling Deutsch- 
Ostafrikas, iu Düten M. 2 — 6 M. 

25 Dütenfalter aus Deutsch-Ostafrika 
mit 2 Ur. crösus M. 12. Alles I a. Qual. 
Carl Zacher, Berlin S. 0. 36, 
Wienerstr. 48. 



Lophopt. sieversi Eier, 
das Dtzd. 2 M., hat abzugebeu gegen 
Einsendung des Betrages 

C. F. Loreg, Apotheker, 
Zürich I. 



Bomb, rubi 

Puppen a Dtzd. 95 Pf., Porto und Yerp. 
25 Pf., gibt ab 

Hermann Herold, Leubeu 
bei Dresden. 
Catücala pacta uud optata Eier kaufe 
zu höchsten Preisen. 

Emil Oehme, Dresden-A., 
Annenstr. 15 I. 
Eier: querinaria Dtzd. 10 ff., pedaria 
25 St. 15 Pf., antiqua Gelege 20 u. 25 Pf., 
dispar 25 St. IU Pf. 

Räupchen von Ap. erataegi Dtzd. 25 Pf. 
Auch Tausch gegen Zuohtmaterial. 

M. Wahlbiihl, Lehrer, Zeitz, 

Voigtstr. 1. 
Matromüa- Raupen, 
gut überwintert, St. 9. M., 2 St. 3,50 M. 
einschl. Porto: triplasia Puppen Dutzend 
40 Pf. Porto 20 Hf. 

Paul Schmidt, Lehrer, Frankturt a. 0., 
Holzhofstrasse 36. 



Suche zu kaufen : Eier Yon Attac. atlas. 
Ach. atropos, Sat. caecigena je 1 Dtzd. 
und bitte um Angebote mit Preisangabe. 
R. Balik, Stuttgart, 
Archivstr. 24. 

Eier :~L. dumi 25 St. 50 Pf. Zum Api-il 
E. versicolora 50 Pf. Raupen: Las. pruni 
(nach Futterannahraej Dtzd. 150 Pf. ausser 
Porto bezw. Verpackung. 

F. Hoff mann, Winzenbej-g 
bei Koppitz. 
Freilaudraupen von A. hebe 
Dtzd. 1 M. Porto und Verp. extra: auch 
im Tausch abzugeben. ^'orrat ge- 
nügend. Carl iVngner, Liegnitz, 
Karthausstr. 13. 

T a u s c h. 
18 Stück neue sauber gearbeitete, ver- 
stellbare Spannbretter, tausche gegen 
bessere europ. und exot. Falter : dieselben 
werden auch einzeln abgegeben. 

A. Thumm, Heillironn a. Neckar, 
aussei'e IJi'M-nlicrgstr. 26. 

^ Suche zu kaufen : / 

"^z Felder und Rogenhofer, y 

^ Lepidoptera, gesammelt auf der y 
^ Reise der „Novara" — Heterocei'a. i^ 
5$ 1867 mit ^:,^\ coloi-. Tafeln. / 

^ Bruce, > 

j; Lepidoptei'a Heterocera Contrali- -/i 



p Americana. Vol. T-II 1886-1902 | 

^ mit 110 color. Taf. ^ 

'A Staatsrat K. h. Bramson. ^ 

/, Elisabethgrad (Gouv. Cherson) / 

^ liuss land. / 

Catücalen Eier, 
von FreUand-Tieren zu kaufen geSUCht ! 
Gat. nupta ausgeschlossen. 

F. W. Ciarenbach, Königswinter, 
Hotel Kölner Hof. 

Einige Dutzend Puppen von B. rubi 
habe ich abzugeben, das Dtzd. l M. und 
20 Pf. Porto. 

Dr. Winckler, St. Wendel. 
Habe noch abzugeben 
in Anzahl E. von Arct. aulica Dtzd. 20 Pf., 
später Puppen 40 Pf. E. von Call, do- 
miuula Dtzd. 20 Pf. 

Eier von Val. oleagiua Dtzd. 25, Plos. 
pulverata 40, Porto und Verp. 30 berw. 
10 Pf. Max Sälzl, Regensburg, Bayern, 
Kumpfmühlenstr. 47. 

Arctia hebei 

Freilaudraupen, Dtzd. 1,20 M. 

Importierte Puppen, 

im Freien gesammelt, Att. cynthia und 
Call, promethea St. 10 Pf., Dtzd. 1 M. 
E. Reim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstr. 14 IL 



Präparierte Raupen 
sehr billig oder im Tausch gegen exot. 
Dütenfalter abzugeben : brassicae 24 St. 
urticae 14, io 22. caja 16, Las. pini 16, 
lanestris 24, neustria 40. castrensis 8, 
chrysorrhoea 60, Salicis 26, monacha 15, 
cossus 14, dispar 12, bucephala 40, B. 
quercus 12, var. sicula 17, pytiocampa 15, 
Mam. persicaria 8, brunnea 5, vetusta 10, 
rumicis 9, B. rubi 28. 

Folgende Falter gebe ich im Tausch 
i'ür exot. oder europ. Zuchtmaterial : caja 
40 St., 1.. 3. u. 4. Generat., vinula 22, bi- 
fida 2. Ag]\ comes 10. monacha 20, H. 
scita9, Hatl. gemmea 2, Orrh. vaccioi 15. 
Leopold Franzi, Karlsbad, 
Schulgasse. 
Tausch. 
Gegen Zuchtmaterial gebe ca. 6 Dtzd. 
irap. Puppen von promethea und einige 
Stück grosse cecropia ab, ferner einige 
farbenprächtige Exoten, sehr leicht repa- 
riert, daruntei' 4 rj" 2 J, Kall, paralecta 
und 2 cj' $ Zeu. luxeri. 

t. M. Dunnough, Berlin W., 
Kleiststrasse 42. 
Cä^ Suche zu kaufen 1 Dtzil. luna- 
Puppen. 

H. A. Polak, Amsterdam, 
Plantage Muidergracht No. 59. 
Offeriere mit (;(i% ^'/^ Rabatt hochfeine 
seltene palaearkt. l''alter aus den Gattungen 
Parnassius, Colias, Lyoaena, seltene Bom- 
byciden und Noctuen. Liste zu Diensten. 
Auswahlsenilungen. 

Emil Eunke, Blasevv itz b. Dresden. 

20 gleiche Sammelkästen in 
Grösse von 41 X "^2 cm, sehr 
saubei- von Eichenholz angefertigt, mit 
Falze für Glasschiebedeckel, ohne Glas 
und Torfeinliige, gebe das Stück mit 60 
Pf. ab. A. Natliniisnhii,. Hamburg, 

Breitergang 8. 
Fi'eilandraupen 
von A. aulica Dtzil. 20 PL, bietet an der 
Entomolog. Verein Gotha. 

Adresse : 
Maschinenmeister Ebert, Gotha, 
Mönchelsstr. 31. 
Tüchtiger älterer Präparator 
(für Raupen und Insekten) gesucht. 

Gutes Honorar. Lebensstellung. 
Naturwissenschaft!. Institut //. Buchhold, 
München, Gernerstr. 10. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten,, sowie 
Zicitter und Hybriden von 

palaearktischen Schtoärmern 
und bitte um Angebote. 

U. .lacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3: 



Bezahlte Inserate. 

ä Zeile 20 PL 



Gesucli. 



Harz. 



Für meine Spezial - lusektensamudung 
aller Ordnungen des Harzes suche ich 
mir fehlende Arten zu erwerben. Zuver- 
lässige Fundortsangabe mit Datum des 
Fangens Bedingung. Angebote, namentlich 
von Sammlern, die im Gebiet wohnen oder 
dasselbe bereisen, zur Weiterbeförderung 
an Udo Lehmann, Neudamm, erbeten. 

^ Gebe für gute Briefmarken 

50 '^/o mehr Wert in südafrikanischen 
Schmetterlingen und Käfern. 

Georg Gramm, p. Adr. Heri-n Kector 
K. Gramm, Peine b. Hannover. 



Für Redaktion: E,. Callies, Guben. Selbstverlag des Internat. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck; 



Entomol. Vereins. 
H. Scholz, Guben. 



100 Dekoratiousfalter iu 
üüten mit vielen Papilios, 
gi'osseu Spinnern, Urania crösus etc. nur 
M. 8. Carl Zacher, Berlin S. 0. 36, 
Wienerstr. 48. 
A. hebe (Freilaudraupen) 
gibt ab pro Dtzd. 1,25 M. Porto und 
verp. 25 Pf., auch im Tausohi gegen R. 
von Call hera und plantaginis. Unbe- 
kannten Herren nur gegen I^fachnahme 
oder Voreinsendung. 

Paul Vogel, Liegnitz, 

Scheibestr. 3. 

Zu verkaufen kompl. Biologien 
von L. pini 2.f0 Jl., Z. filipendulae 1,50 M., 
P. atalanta 2 M., 11. cinxia 2 M., .Sph. li- 
gustri 2,50 M. 

Alb. Kiime Dessau, 
Askanischestrasse No. 111. 
A> hebe, Freilandraupen, 
hat abzugeben im Tausch gegen besseres 
Zuchtniatei'ial oder bar p. Utzd. M. 1,25. 
Porto und Verpack. 25 Hf. Unbekannten 
Herren gegen Nachnahme oder Vorein- 
sendung des Betrages. 

Jos. Teicliinanii, Liegnitz, 
Nikolaistr. 11 T. 

WS^ Huppen: menvanthidis (im Ge- 
spinst) Dtzd. M. 2,.50, Th. innotata und 
satyrata Dtzd. 40. Porto .80 Pf. Tausch 
erwünscht. 

H. Schröder, Sohwej-in-Mecklb., 
_ _ Wallstr. (U b. 

Kräftige Puppen aus Nord" 
Amerika: A. cynthia Dtzd- 
90 Pf., ceeropia 1,70M., S. e.xcaecatus St- 
40 Pf. so lange Vorrat. 

Gespannte Palter : Urn. jiriamus , sehr 
schön und gross. Paar 13 M., D. mvron 
ä 20, S. myops 60, geminatus 40 Pf, (ähn- 
lich wie ocellata), aniyntor 60, undulosa 
50 Pf., I). bella in Uüten 15 Pf. 

Eier von S. lubricipeda tOO St. 40 Pf. 
G. Wieland, Heilbronn a. N., 

Kern erStrasse 41. 
Valeria oleagina 
Eier von Freiland $ V stammend p Dtzd. 
25 Pf. gebe ab. Porto 10 Pf. 

Rudolf Albrecht, Regensburg, 
neben dem Jesuitenbräu. 
"WeF 
liefert Utensilien zu Fang- und Präpa- 
ration finsekten, A ögel etc.i für Wieder- 
verkauf l-" Offerte erbeten an 

F. Haiider. Linz a. D.. 

Humboldtstr. 34. 
Aljzugeben 
halberwachsene Raupen, später Puppeu 
von Agr. dahlii gegen nicht getrie- 
bene Puppen von Sat. pavonia : 1 dahlii 



gegen 2 pavonia. 



V. Nolte. Neustrelitz. 



Japan^Riesenspinner-Eier: 

yaraamai Dtzd. 60, C'al. japonica 60, 
Rhod. fuga.\ 120 Pf. per Dtzd. Porto 
im Inland 10 Pf., Ausland 20 Pf. 
Futter : Eiche etc. 

E. Heyer. Elberfeld. 
Null 48. 

Import. Puppen 
cynthia 10 Pf. i'Dtzd. M. 1,10), ceeropia 
15 Pf. (Dtzd. M, 1,50,1. Porto und 
Packung extra. Nur gegen Nachn. od. 
Voreinsendung. 

Entomolof/. Verein. Aachen, 
p. A. F. Haainaiin, 
Bergdrisoh 40. 

In grosser Anzahl abzugeben im Tausch: 
Hyb. rupicapraria c??-' Rhyp. melanaria, 
Brot, meticulosa. Das. pudibunda, Cos. po-, 
tatotria, Phal. bucephala, c-nigrum, comes 
ab. adsequa und prosequa, Had. strigilis 
var. latrinoula und var. aetiops, Agrotis 
plecta, Dian. capsincola. 

P. Fliegner, Hildesheim. 



Nehme Bestellung an anf Raupen von 
Sesia culiciformis, empiformis, Bomb, hy- 
laeiformis per Dtzd. M. l, und 25 Pf. Porto 
und Verpackung. 

Eier von Taen. gothica, pulverulenta, 
stabilis, iucerta, gracilis Dtzil. 10 Pf., ab. 
fuscata D(zd. 25 Pf. und 10 Pf. Porto. 

Tausch erwünscht. 

Rieh, üieroff. Zwützen a. in>tei-. 
■1^^^^— — — — ^W^ 

Biete au : 
• Hofmann, Ranpen der Grossschmetterl. 
Europas, Originaleinb., gut erhalten 15 M. 

Hofmann, Grossschniettl. Europas, H. 
Aufl., Originalband, gut erhalten für 15 M. 

Standfuss, Handbuch der palaearkt. 
Grossschmetterl.. II. Autl., aufgeschnitten, 
doch neu. für 10 M. 

Krancher, Entomol. Jahrbuch 19 4 für 
75 Pf. Fei'ner im Tausch gegen mir fohl. 
Falter folgende Schmetterlinge: 20 Sph. 
pinastri, 50 Las. pini, 15 Harp. bifida. 
R Schmidt, Bromberg, 
Bärenstrasse 8. 



Arct. villica. 

lOO Stück villica Raupen im Tausch 
gegen anderes Zuchtmaterial gesucht. 
Henri Koch, Braunschweig, 
Höfenstr. 14. 

Achtung! 
Bis Mitte Mai werden vorzüglich über- 
winterte Snier. quercus Puppen a 5 Mk. 
per Dtzd. geliefert. Puppeu von Agrotis 
iucernea v. dalmatina 6 ', effusa 40 Pf. ä 
Stück. Anton Novak, 

Zara- (St. Rocco 2.S.) 



m^ Villica, -%^ 

Dtzd. 30 Pf., 100 St. 2,30 M. 

Grützner, Beuthen, <J.-S. 



Neotropische Exoten 

zu ' 4 der Staudinger-Preise. 
Wegen Platzmangels gebe ich nach- 
stehende Ai'ten aus meiner Sammlung ab: 
Lycor. halia ^$, Ituna lamirus (^, 
Tith. bonplandii q' , pseudonyma c5^5^, 
neitha ,^, Melin. paraiya ^, equicoia q', v. 
manensis (J^, v. iraitata J, Thir. psidii, 
Ithom. iphianassa rp, salapia q', Pteron. 
vestilla J*, Helle, robigus q*, eucrate ,_^, 
telchiua (5^, zuleika q, cydno ■^ , sappho 
(^, wallacei ^, amaryllis J*, chestertonii 
Q, metharme rj, Eresia acraeina J*, 
Bat. hypoxantha (^, Pauar. procilla q, 
Catou. obrinus (^^, Eun. viola j^, tlora 
q', pomaua (5*, Peris. boiiplandi (^, albi- 
pennis (j*, Megal. peleus r^, marcella (^, 
coresia r^, merops q, jole (5*, Dynam. 
vicaria r^, Chlor, felderi ^, laure (^, 
linda ^, Anaea titan ^, nessus i^, ry- 
phea -Ol Sid. vulcanus (^, ide (j', Prep, 
demophon J'^, v. amazonica q^, amphi- 
niachus c^iHieander (Jjpheridauiascj', chro- 
mus (^2- laertes d^$, gnorima (5', Mor- 
pho theseus q', polyphemus ;?$, aega 
(5*$, adonis ,5^, nienelaus c?$, v. nestyra 
(j^$, melachnilus ;j^$, didius ^, godar- 
tii r^, anaxibia c??5 ueoptulemus cJ', 
montezuma o , Brass astyra d' $, l.'psiph. 
suloius (5* S(i, batea <j^, aorso <^, Dyn. 
darius q, napoleon q- ^ sup., Cal, oileus 
<^'^, arisbe i^, teucer J, niartia (5^, 
atreus c?$> Euryph. reevesii c?$. amphi- 
medoncTi lycomedou (^, Dasiophth. rusina 
(3^$, creus-a Q'i^., vertebralis (^^, ferner 
nach Uebereinkuuft : Prep. v. buokleyana 
O , Agi-. v. lugens q', sardanapalus J', 
claudianus q $, Morpho cisseis ^, me- 
tellus r^, ega $ blau, helena sup. ^i^, 
V. cacia t^. 

Festsetzung : iudo-austr.alische Arten in 
nächster Nummer. 

F. Ney, Aachen, Stephanstr. 61. 



Frisch geschlüpfte Falter 
von Thestor ballus, I. Qual., in Düten, ver- 
sende in Kürze : 1 Paar 1 M., 3 Paar 
2,50 M., l2 Paar 7,r>') il. Zahlbar bei 
Empfang. A. Neiischild, Berlin 48, 
■ Wilhelm s tr. i3. 

Fortsetzung aus No. 24. 
Von folgenden Faltern suche 1 — -2 Paare 
[ a. pi-äpar. oder Zuchtmaterial gegen bar 
zu kaufen : Plus, microgamraa. Hei. ru» 
picola, Aed. rhodites,Talp. furva, polygram- 
raa, ostrina, Phot. capsiuncula, Mes.signalis, 
Met. kökeritziana. vespertalis, Sp. cata- 
phanes, hirsuta, Herm. cribrumalis, gry- 
phalis, llyp. muoitalis, obesalis, Hyp. 
costaestrigalis, Ther. pustulata, Neni. por- 
rinata, strigata, Acicl. filacearia, litigio- 
saria. inustata, ciniparia, graciliata, inlir- 
maria, incarnaria, poliata, dilutaria, holo- 
sericata, diftluata, degeneraria, carricaria, 
corrivalaria, imitaria, L. cararia, El. tri- 
notata, Uib. aukeraria, Hern, abruptaria, 
Boar. atlantioaria, umbraria, Teph. cremi- 
aria, Gnoph. dumetaria, crenulata, vari- 
geata, asperaria, serotinaria. Eus. bodi- 
aria, Lyth. plumularia, sanguiuaria, .Orth. 
cervinata, vicinaria, A. lithoxylata, sim- 
pliciata, Triph. taochata, Euc. montiva- 
gata. Cid. senectaria, frustata, alpicolaria, 
funerata, affiniata, hydrata, lugdunaria, 
aemulata, calligrapharia, Eup. extremata, 
insigniata, lacjuaearia, coronata, denticu- 
1. ta, succenturiata, graphata, scriptaria, 
mayeri, pygmaeata, volerianata, magnata, 
helveticaria, bergüuensis, virgaureata, vul- 
gata, atraria, extraversarii, conterminata, 
dodoneata, lanceata. Carl Dietrich, 

i. Fa. Habermehl & Dietrich 

Pforzheim. 

Tausch. 

Abzugeben ; i cj* $ yama-mai, 1 (^ ^ 

polyphemus, 2 (J 1 $ pernyi, i (f ^ my- 

litta, 2 (J* 1 $ ceanothi, 1 q- orizaba, 1 

^ speculum, 2 § promethea (sehr gross) 

im Tausch gegen mir zusagende Palae- 

arkten : Parnassius, Aporia, Rh. Cleopatra, 

Pülyoiumatus, Lycaenen, Vanessa, Limeni- 

tis, Deilepli. vespertilio, elpenor, porcel- 

lus, proserpina, .Synt. phegea etc., Deiop. 

pulchella, Bombycidae, Notodontiden etc. 

Ausserdem 1^2 Cal. simla 12 M., auch 

Tausch. Alles la. Qual. 

E. Ffannkuc he, Eislebeu. 

Euprepia pudica, 

erwachsene Raupen, ä I,Sü M. p. Dtzd. 
franco. Futter: Crras. Lim. camilla Rau- 
pen per Dt/.d. M. 2 franco. Futter : Geiss- 
blatt. Puppen hiervon St. 2i) Pf., pudica 
auch im Tausche gegen Falter. 

Anton Novak, Zara- (St. Rocco 28.) 
Schmetterlinge 
aus Iranscaspien, Ceutral-Asien, dem 
Araur-Gebiete und vom Kuku-Noor. 

50 Stück Tcuit'alter in ca. 40— 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

10.) Stück dto. in 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

25 Stück Schwärmer «. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Sta\ul., :'l M. 20,—. 

50 Stück Noctiiiden in ca. 40—45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Stand, ä M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40— 45 Arten 
u. ca. 1.50 M. Wert nach Staud. äM. 15,— 

100 Stück Tagfalter in Düten in ca. 
30—35 Arten ä M. 25,—. 

200 Stück dto. in ca. 60—65 Arten 
ä M. 60,—. 

lüü Stück Noctuideu in Düten in ca. 
30— 3b Arten ii M. 20, •-. 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60—65 
Arten ä Mk. 10,— in guten gespannten 
Exemplaren offeriert 

R. Tancre, .Auklani (Pommsrn). 



Puppen: Mau. niiuira 3 M-, tiliae 1 M., 
■vinula 60, inudtata 50 Ff. Raupen uach 
l'utterannahme: populifolia 3 M., queixi- 
folia 80 Pf. Eier: sponsa 30, uupta 10, 
100 St. HO Hf-. pyraniidea 10, tragopogi- 
nis 10, 100 St. GO Pf., fnscantaria .nO, 
autiuuuaria H', 100 St. 60 Pf., antiqua 1\ 
B. niori 10, pennaria 10 Pf., alles p. Dtzd., 
ofl'erieJt Otto PHe.fsen, Burg b. Mgb., 
Colonieätr. 4y. 

EieTT S. oaecigena 225, oleagina 40, 
gothica 10, miiiiosa 40, stabilis 15, in- 
certa und fuscata 10, munda '20, ^. im- 
maculata 35, ruticilla 5U, 10' i St. 325, 
oroceago und v. oorsica ?,0, fragariae 
45, V. glabra 20, verouicae 35, 10) St. 
2,bO, vaii-punctata 20, v. immaculata 85, 
rubiginea vi), v. unicolor 35, v. staudiu- 
geri' (complata) 8'i, ügula 2b, vaccinii von 
ganz schwarzen $ 35, conspicillaris und 
melaleuca 35, cxoleta 2.'\ vetusta 25, v. 
spadioea V.ii, Porto 10 Pf. Event. Räup- 
chen doppelter Preis, Porto 25 Pf. 

Raupen : Pol. sericata halb erwachsen 
200, Cn. pityocarapa 60 p. Dtzd., 100 St. 
300,, Ps. opacella (^ u. $, Raupen oder 
Puppen 120, M. oinxia 50, phegea merid. 
mapna 50, Em. v. Candida v. puuctigera 
135' p. Dtzd. Porto 25 Pf. 

F. Damiehl, Ories-Bozen, Südtirol. 
Abzugeben 36 St. Dyt. niarginalis, 
frische grosse Käfer I. Qual,, 30 Stück 
Melol. vulgaris, alles auf Nadeln gespiest, 
zusammen i,60 M., 80 St. gewöhnliche 
Käfer, mittelgrosse 1,20 M. und einige 
Dtzd. MaikäfoV-Larven sind billig abzu- 
geben. Mofmann's Schmetterlingswerk, 
tadellos erhalten, in Leder gebunden, ist 
für 18 M. abzugeben. Porto extra. 

K. Kropf, Brüx, Böhmen. 

Puppen : Anaria myrtilli Dtzd. 50 Pf. 
Fach, bippocastanaria Dtzd. 2 D Pf. Rau- 
pen: Agr. stiigula Dtzd. 60 Pfg. 10' St. 
400 Pf.; bei 100 Stück Packung und Porto 
frei, tonst 30 Pf. 

E. W. 0. Geisler, 
Oederan Inere Freiberger St, 10. 
Polia-Eier 
Pol. xanthomista per 25 St. 75 Pf., 100 
St. M. 2,50, P. rufociucta p. 25 St. 90 
Pf., 100 St. M 3,.50. Beide polyphag au 
niederen Pflanzen. 

Falter gespannt v. Agi'. trux. e 1 pro 
100 St. M. 10, Agr. valesiaea, gefangen, 
gute Stücke, per Dtz. M. 30,—. Orth. 
i-uticilla la Qual. 100 St. M. 16,—. Carad. 
noctivaga e 1. 50 St. M. 40, — . Plus, mya 
e 1. p. Dtz. M. 18, — . Lycaena sebrus 
la Qual. 50 St. ^ (^ M. 10,—. Porto und 
Verpachuug frei. 

A. WuUschlegel, 
Martigny-ville, Wallis. Schweiz. 

Aporia crataeyi Raupen 
in allen Grössen Dtzd. Ab Pf, 10.J St. ?.25, 
in grösserer Anzahl billiger, pityocampa 
Dtzd. 60, 100 St. 300, ebenso, P. apollo 
Dtzd. 125 von hies. grosser schöner Form. 
Aufträge bald erbeten. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Tirol. 
Gespannte Centurien, 
die Gebiete von Nord-, Mittel- und Süd- 
amerika umfassend mit vielen Tieren, 
welche im Staudinger Catalog nicht vor- 
kommen, ä 40 Mark. Porto extra. Nach- 
nahme. 

Anton Herfert, Linz a. d. Douau, 
Hopfengasse 15, Oester-reich. 



@:^^ „Kosmos" "'^^ 

Naturhistorisches Institut 
von Hermann Rolle, Berlin S. W. U. 
KöniggrätzerstrasSB 89 
teilt mit, dass jetzt die e.'sotischen Vorräte 
der untern genannten Familien sorgfältig 
geordnet und zumeist von Spezialisten 
durohbestimmt bind. Auswahlsenduugen 
stehen bekannten Sammlern gern zu 
Diensten 

Carabidap, Bubestridae, Anthotri- 
bidae, Silphid,ie, Elateridae, Ceram- 
bycidaei Histeridae. Melyriui, Galeru- 
cinae, Lucanidae. Cucuüonidaef 
Cassidiuae, Cetonidae, Brenthidae, 
Couinellidae- 

Die unterstricheneu Familien sind be- 
sonders reichhaltig, ausserdem sind grosse 
Vorräte von allen übrigen vorhanden, so- 
wie auch von prächtigen Orthoptera, Heraip- 
tera, Hymenoptera etc, z. B. die farben- 
schönen Heuschrecken von Eritrea und 
Mexico : gespannt : ungespannt ; 

Phymatens Hildebrandti M. 2.50 M 2.- . 
Poecilocerahieruglyphica ,, 3 — . ,, 2.50. 
Rhomalea eques „ 2.20. ,, 2. — . 

Papiiio acanta 

Pupjieu aus Nordamerika, k jM. I.ÖO, 
Dtzd. 15 M. Nachnahme oder Referenzen. 
Anton Herfert, Linz a. d Di.nau, 
Hopfengasse i5, Oaslerreich. 
Prachtserien. 
50 hervorragende farbenpi-ächtige Tag- 
falter von Peru, nur Papiiio, Morpho, 
herrliche Catagramiua, Callithea und an- 
dere Praohtsaclien in Düten nur M. 20, — . 
50 Satyriden nnd Eryciniden von 
N r d -P e r u mit vieleu seltenen und 
teuren Arten, wie Daedalina diuias, whi- 
telyi, Oxeoehistus erebus, prouax, Gorades 
edima, albomaculata, Taygetes albinotata, 
reizenden Ancylaris und Diorhina etc. nur 
M. 20,—. 

50 grosse exotische Nachtfalter mit 
vielen prächtigen und auffallenden Sachen, 
dabei Thysania agrippina (grösste Eule 
der Welt) nur M. 20,—. 

Einzeln : Eligma latepicta (herrliche 
Bombycide) 5, — , Salamis aacardii (Blatt- 
nachahmer) — ,80, Daedalma whitelyi 
(hochinteressante Satyride) 7, — , diniasl, — , 
Hypolimuas salmaeis (sehr schön) 1, — , 
diomea (prächtige, seltene Art) (^ 3, — , 
5 5, — , Actias isis (grossartiger Spinner) 
18, — bis 25, — , Papiiio blumei 5, — , bis 
8,—. — Alles Neu-Eingänge in frischer 
und guter Qualität korrekt bestimmt. 
,,KosiiJOs", 
Naturhistoi'isches Institut vou 
Hermann Rolle, Berlin S. W. 11, 
Königgrätzer Strasse 89. 



Habe abzugeben in grösserer Anzahl : 
Arctia oaja mit gelben Unterflügeln und 
Leib (flava), Per. cincta, PI. gutta, 
cryson, Zyg. coronillae, trigouellae, an- 
gelica, Breph. puella, Riz. detersa, nio- 
naoha ab. eremita, Mam. leineri, L. iris 
5 , alles la Qual. 

Karl Dreeger, Wien, 
XYI. Seebückgasse 17. 



Eier : fraxini Dtzd. ,50 Pfg , nupta 10, 

sponsa 30, dumi üO, versicolora 25 

Puppen : polyxena St. 10 Pfg.. am- 
phidamas 12, pinastrl 10, ocellata 10, Sm 
quercus 50, vespertilio 35, pyri 30, spini 
25, pavonia 10, lau 20, sordida 35, pernyi 
25, torva 25, alchymista RO, cynthia 10, 
polyphemus 35, Hyp io 40, ausser Porto. 
Falter e 1 gespannt : 100 Mel. 
cinxia 6 M., 100 Not. torva, 25 M , 100 
Pyg. anastomosis 8 M., 50 curlula 4 M., 
100 Ivas. V, sicula 80 M., 50 Agr. dahlii 
15 M , 50 Pol. xanthomista 22 M , 100 
Pel. muscesda 16 M. Ausführliche Liste 
auf Wunsch. 
C. F. Kretschmer, P'alkenb erg 0. Sch i. 
Freiland A. aulica-Raupen und Att- 
promethea-Puppeu zu vertauschen, letztere 
gegen bar ä Dtzd. 1,20 M., Cat. alchymista, 
sehr kräftig, Puppen 50, Amph. offusa 50, 
Sat. syri, Riesen 30, convolvuli 40, Las v. 
spartii 60, Pap. cresphontes 60, poly- 
phemus 30 Pf. ä St. Suche Puppen y. 
ocellata, populi, versicolora, vinula zu er- 
werben. Kurt John, Leipzig R., 
Lilienstr. 23, 



Habe noch 500 St. Eier von Gat. nupta 
das Dtzd. l'> Pf, abzugeben. 
Ewald Wohlfarth, Zeitz, Gartenstr. 16. 

SucheTauschverbindungmitColeopteren- 
sammlern. Meine Adresse ist ab 1. April 
Keplergasse 9 III, Wien X; dies allen 
Plerj'cu zur Nachricht, die mit mir in \ er- 
bindung stehen. W. Albert Kalabus 
Eier aus Japan. 
Auth. yamamai, k Dtzd. 60 Pf., Cal. 
japonica, ä Dtzd 60 Pf. gibt ab 

Frans Richter, Chemnitz, 
Ferdinandstr. 5 HI. 

Kräftige Raupen voii Agr. prasina, 

Dtzd. 40 Pf., Porto extra, hat abzugehen 
Friedrich Georg, Giessen 
(Hessen). 



Habe abzugeben : Raupen von Las. pini, 
gut überwintert, voll im Frass, ä Dtzd. 
40 Pf., Porto extra., nur gegen Einsendung 
des Betr?,ges oder Nachnahme. 

Ernst Golbs, 
Seifhennersdorf No. 287. 
hebe-Raupen, Dtzd. 1,60 M , Agr. 
candelarum, Dtzd. 2, — M., Porto 
20 Ff. gibt ab, auch im Tausch gegen 
Zuchtmaterial, 

Huck, Postass., 
Stadtilm. 

AVegeu Auflösung einer erstklassigen 
Schmetterlingssammluog(Palaearkten) 
werden J5inzelstücke und ganze (.-iruppen 
in nui' prima tadellosen Stücken zu '/j 
.Staudinger abgegeben. Besonders reich- 
haltig sind Parnassier, Pieriden, Colias, 
Zygaenen, Satyriden vertreten. Versand 
gegen Nachnahme. 

F. Staedler, Nürnberg, 
Maxfekistr. 16b. " 
Saturnia thibsta 
Cocons (nocli nie angeboten) ä :i M., Dtzd. 
30 M ; Cricula trifenestrata ä 1 M , Dtzd. 
lU M. ; Attacus canningi ä 60 Pf., Dtzd. 
6 M. ; Anth. mylilta ä 60 l'f., Dtzd. 6 IM. 
Nachnahme oder Relereni.en. 

Anton Herfert. Linz a. d. Donau, 
lloiifengasse 15, Oeeterreich. 

Tausch. 

2 Dtzd. B. sicula, 16 Stück A. pernyi, 
6 spaitii-Cocons, sowie Voelschov die 
,, Zucht der Seidenspinner" gegen Faller, 
Pappen, Eier etc. 
Hiid. Jacobi, Klberfeld, Kleeblatlstr 12. 

Attacus joruliai 

kräftige Freilandpuppen von Mexiko, 
lltzd. 10 Mk., Stck 1,50 M. Nur Vor- 
einsendung oder Deposit an Vereinskasse. 
0. Fulda, Stapletoa, N -York. 

€> Seltenes Angebori O 

Ornittoptera-goliath V gibt ab gegen 
Meistgebot Heinr. Scharck, 

, weisser Schwan," Ronnebarg b. Altenb 

Tausche 

Puppen von Las. piui, Winterzucht, Sm. 
tiliae n. geäpannte Falter von B. lanestris 
gegen bessere süd-europ. Tagfalter und 
Raupen vou Ijas. pruni A. hebe. 
V. Lejeune, 
Sandozweiler öennheim, Elsass 



A. aulica Raupen 

100 St. 1,80 M., Puppcu Dtzd. 60 Pfg., 

N. virgularia R 50 St. 1 Mk , Puppen 50 

St 2 Mk., D. elpenor Puppen Dtzd. 75 

Pfg., T. gothica Eier, 50 St. 30 Pfg. 

Porto u. Verpackung extra, auch im Tausch; 

erwnn.scht sind nur im Laufe der Saison 

Raupen von P. virgaureae, Lycaenen-Arten, 

A. iris, ilia, L. populi u. Argynnis-Arten, 

JEmpfehle ferner dauerhafte Versand- 

käslchen in 2 Grössen. 

I Rud. Blechschmidt, Leipzig- Gohlis, 

' Stiftstrasse 33. ' 



8. April 1904. 



INo 2. 



XVIII. Jahrgang. 



Entomologische 



Central-Organ des 
EntomoloDischen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Eutomologische Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Insertionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
oder deren Kaum "20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 

Inhalt; Einige transulpiue Zygaenenf'ormen. — Referat über die Aberrationen der Lycaeniden des Herrn Prof. Dr. L. G. Coui'- 
voisier. fSchlnssi. — Kleine Mitteilungen. — Neue Mitglieder. 

— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Einige transalpine Zygaenenformen. 

1. Zygaena scabiosae Scheven v. neapolitana Calb. 




Die nach Photographien hergestellten Abbildungen 
a und b stellen v. neapolitana Calb. '^ und $ dar. 
Beide Tiere stammen vom Monte Castello der Provinz 
Avellino. 

An ihnen fallen zunächst die Fühler auf, welche be- 
sonders bei dem J fast fadenförmig sind ; auch bei 
•dem ^ ist die Kolbe nur schwach verdickt und am Ende 
abgerundet. 

Die Vorderflügel des ^ sind ziemlich breit und 
nach aussen staik gerundet, matt schwarzblau, die des 
§ schmäler, weniger abgerundet, dünner beschuppt, 
durchsichtiger und grünlichschwarz. 

Bei der Stammform scabiosae fliessen Fleck 2 und 
4, sowie Fleck 3 und 5 zu Längsstreifen zusammen ; 
bei V. ntapolilana stehen die 5 Flecke gesondert. Der 
obere Fleck an der Wurzel ist länger als der unlere; 
beide weiden durch die dunkle Mittelrippe deutlich ge- 
trennt. Fleck 3 ist länglich, zuweilen strichförmig, 
Fleck 4 dagegen rundlich und gegen die Wurzel hin 
etwas zugespitzt; Fleck 5 steht immer allein und ist ent- 
weder rundlich oder länglich. 

Der Saum der Hinterflügel ist viel breiter schwarz_ 
als <iie Abbildung zeigt, besonders bei dem q- Die 



rote Färbung reicht nur wenig über die Mitte des 
Flügels hinaus. 

Die Unterseite der Flügel ist stark glänzend und 
wie die Oberseile gezeichnet. 

2. Zygaena v. neapolitana Calb. ab. hoffmanni Zickert. 

Die Abbildungen c und d veranschaulichen eine 
Abart von v. neapolitana, welche Ende Juni 1903 n:it 
letzterer am gleichen Orte in mehreren E.xemplaren ge- 
fangen wurde. 

Die Flügel dieser Abart sind noch stärker abge- 
rundet, als bei v. neapolitana, und sehen auf der Ober- 
und Unterseite wie berusst aus, so dass der Glanz fast 
ganz verschwunden ist. 

Die karminroten Flecke der neapolitana sind ver- 
dunkelt und nur wenig, zum Teil gar nicht sichtbar. Bei 
dem abgebildeten ,J (Figur c) sind beide Flecke an der 
Wurzel so weit verschwunden, dass man nur noch mit 
der Lupe einige rote Schüppchen davon entdeckt; ebenso 
ist es mit Fleck 3 in beiden Geschlechtern. Der helie 
Fleck auf dem rechten Vorderflügel der Figur c könnte 
als Fleck 3 angesehen werden, bezeichnet aber in Wirk- 
lichkeit eine beschädigte, von den Schuppen entblösste 
Stelle, was auch an seiner Entfernung von der Wurzel 
zu erkennen ist. 

Das o. nach welchem Herr Zickert die ab. hoftraanni 
in No. 16 der Entomol. Zeitschrift beschrieb, hatte ganz 
schwarze Hinterflügel, das ^ dagegen einen roten Wisch 
aus der Wurzel und einen roten Punkt hinter der 
Miite des Flügels. Bti dem hier abgebildeten Pärchen 
ist OS gerade umgekehrt. Hier sind die Hinterflügel des 
5 auf beiden Seiten vollständig schwarz, während bei dem 
rp auf den sonst gleichfalls schwarzen Hinlerflügeln hinter 
der Mitte in der Nähe des Vorderrandes ein rotes 
Fleckchen sichtbar ist und die Unterseite ausserdem einige 
kurze undeutliche rote Strahlen aus der Wurzel aufweist. 

(Schluss folgt.) 



— 6 — 



Referat über die Aberrationen der Lycaeniden 
des Herrn Prof. Dr. L. G. Gourvoisier. 

Von M. Gillmer, Cöthen (Anhalt.) 

(Soliluss.) 
Lycaena corydon, Poda, ab. cinnus, Hb. — 
Diese Aberration stand in der 2. Aufl. des Kata- 
logs bei bellargus und wurde auf meine Anregung 
(Ende XI. 1899) von Staudinger zu corydon ge- 
zogen. Die von mir 1900 richtig gestellte Diag- 
nose ist gleichfalls falsch aus der 2. Aufl. in die 
3. Aufl. des Katalogs übergegangen. Es muss 
ebenfalls heissen : alis subtus non ocellatis ; denn 
die citierte Hübner'sche Figur 831 hat keine Augen- 
puniUe auf der Unterseite. Dr. Slaudinger hat mir 
brieflich (11. XII. 1899) sein Einverständnis zu 
dieser Aenderung erklärt. *) 
Dieselben Unrichtigkeiten über die gleichen Abarten 
von bellargus und corydon finden sich auch in Herrn 
G. Wheeler's Butterflies of Switzerland etc. 1903 und in 
dem Supplement ä la Faune des Macrolcpidoptcres du 
Valais 1903 S. 4. von Favre (Mitteil. d. Schweiz, ent. 
Ges. vol. XI. Heft 1. November 1903). 

Lycaena damon, Schiff. Bis jetzt ist die augen- 
lose Form unbenannt. Es freut mich, dass Herr 
Courvoisier sie aus dem freien Naturleben besitzt, 
während Herr Krodel, Würzburg , sie auf experi- 
mentellem Wege 1903 erhielt. Letztgenannter Herr 
hat zu Ende vorigen Jahres einen Artikel über 
seine Experimental-Ergebnisse bezüglich der Ly- 
caena-Arten corydon, P. und damon, Seh. nebst 
einer Tafel mit 2L Figuren an die Allgem. Zeit- 
schrift f. Entomologie gesandt, der an Ausführ- 
lichkeit alles übertreffen wird, was in Bezug auf 
diese beiden Arten durch Abkühlungsversuche 
bisher erreicht und veröffentlicht worden, und das 
ist so gut wie gar nichts. Herr Krodel wird die 
augenlose Abart von daraon , sowie auch die ge- 
strichene Form von damon, welche Herr Cour- 
voisier unter den strahlenförmigen Konfluenzen 
nicht aufgeführt har, mit besoaderen Namen belegen. 
Lycaena minima, Fuessly, ab. obsolet a, 
Tutt (1896), the under side with the spots almost 
or quite obsolete. (British Butterflies, S. 161). Herr 
Tutt liebt es, die Uebergangsform und die extreme 
Form unter einem Namen zu begreifen(!). 

Lycaena semiargus, Rott., ab. c a e c a, Fuchs, 
Stett. entom. Zeitg. 1883. S. 253 (alis subtus non 
ocellatis). 

Die augenlosen Formen von Chrysophanus hip- 
pothoe, Lin., var. eurybia, Ochs, und Chrys. alci- 
phron, Rott., var. gordius Sulz, sind bis jetzt nicht 
benannt. (= ab. extincta, Gillmer, n. ab.). 

Lycaena arcas , Rott. führt Herr Courvoisier 
unter den augenlosen Formen nicht auf, obgleich 
diese Erscheinung auch hier mehr oder weniger 
gut ausgeprägt auftritt. Die ab. inocellata 
diagnosticierte Sohn, Soc. ent. VIII. 1893. S. 177 
(minor et alis anticis subtus inocellatis) , während 



*) Vgl. auch meine Arbeit : „Die Abbildung von Lycaena 
corydon, Poda, ab. cinnus, Hb. in Bcrgsträsser's Nomenclatur. 
3. Jahrg. 1779. Tab. ,59. Fig. 7. 8." Tn der Soc. ent. Zürich 
XVIL 1902. S. 68. 



ein 2, dem fast alle schwarzen Punkte der Unter- 
seite fehlten (da3 am Vorderrand der Hlfl. er- 
lialtene erste Auge der Bogenreihe war zu einem 
langgestreckten schwarzen Keil ausgezogen — eine 
Kombination einer verarmten Form mit einer luxu- 
riösen — ), von Herrn Westphal, Münsterberg (Schle- 
sien), in der Entomol. Zeitschr. Guben, X. 1895. 
S. 100 beschrieben wurde. 

Lycaena euphemus, Hübn. Den Mann mit 
ungefleckter Oberseite hat schon Bergsträsser in 
seiner Nomenclatur III. 1779. Tab. 59 Figur 1, 2 
abgebildet und als mamers aufgeführt. Soll diese 
Abweichung einen Namen erhalten, so würde ich 
vorschlagen, ihn ab. mame rs, Bergstr. zu nennen. 
Ein auf der Unterseite der Htfl. ganz zeichnungs- 
loses Stück von euphemus fing F. Hauder bei Linz 
im Sommer 1889, und ein analoges wurde mir vor 
einiger Zeit zur Ansicht übersandt = a b. o ta- 
solela, Gillmer (n. ab.); vgl. Entom. Zeitsclirift 
Guben, III. 1890. S. 121. 

Auch bei Ly c a e na arion, Linn. besitzen wir 
eine bereits benannte, vollständig augenlose Form, 
nämlich ab. arthurus J", Melvill, Ent. Monlhl. 
Magaz. IV. 1872 S. 263 u. 290, (ocellis omnibus 
abscntibus) aus Chamounix (Schweiz), dem Herr 
Krodel, Würzburg, ein bei Preda (Graubünden) am 
13. VII. 1901 erbeutetes ? an die Seite stellen 
kann. Dieses Stück (arthurus, Melv.) ist selbst 
Herrn Tutt in seinen Brit. Butterfl. (1896), wie 
auch Herrn Wheeler in seinen Butterfl. of Switzer- 
land (1903) entgangen. 

Die auf der Oberseite ungefleckte Abart von 
arion ist ab. u n i c o 1 o r, Hormuzaki, Entomolog. 
Nachr. 1892. S. 1. 

Lycaena amanda, Schneider. Die augenlosc 
Form dieser Art habe ich ab. caeca, Gillmer 
(n. ab.) Soc. ent. Zürich XVlII. 1904. genannt, 
(vergl. Rezension über Wheeler's Butterflies of 
Switzerland). 

Lycaena cyllarus, Rott. Bei dieser Art sind 
ab. lugens, Curadja, Iris VI. 1893. S. 177 und 
VIII. 1895. S. 41 (Hinterflügel ohne Augen) und 
ab. d y m u s, Bergstr. (Hinterflügel ohne Augen) 
aufgestellt worden. Die fast gänzlich augenlose 
Form wurde bei Dresden und Würzburg gefangen 
und ist noch unbenannt. 

Lycaena eumedon, Esp. Hier haben wir a b. 
subtus- im punctata, Nob. (Vorderflügel 
ohne Augen) und ab. speyeri, Husz. (1881) (alle 
Flügel ohne Augen.)* 

Lycaena hylas, Esp. Auch hier zeigt die 
Unterseite, entweder auf den Vdfl. oder Hinterfl., 
oder auf beiden, die Tendenz des Verschwindens 
der Augenpunkte = ab. obsolet a, Gillmer (n. 
ab.) Die extreme Form bisher nicht beobachtet. 
Lycaena alexis, Hübn. (icarus, Rott.). Wir haben 
hier ab. semi-persica, Tutt (Augen der Htfl. 
mehr oder weniger fehlend) und ab. p e r s i c a, 
Bienert (alle Augen der Unterseite fehlen). Vgl. 
Ent. Zeitschr. Gliben XVII. 1904. No. 20 u. ff. 



*) Die Schreibweise ab. speyeri, wie sie die 3. Auflage 
des Stdgr.-Katalogs biingt, beruht auf einem Versehen. 



7 — 



Eine Aberration, welche die schwarzen Punkte 
in den Augen der Unterseite sämtlich verloren 
hat, habe ich in der Soc. ent. Zürich, XVIII. 1904 
(Rezension über Wheeler's Butterfl. of Switzerland) 
ab. albo-ocellata, Gillnier (n. ab.) genannt. 
Eine analoge Form kommt bei Lyc. orbitulus, 
Prunner vor, der ich, da sie noch unbenannt ist, 
denselben Aberrations-Namen erteile. 
Ein Verschwinden der weissen Striche der Hinter- 
flügel-Unterseite hat bei Lyc, eumedon, Esp. die ab. et 
var. fylgia, Spangb. (1876) gezeitigt, mit der die v a r. 
p r i V a t a, Stdgr. (18Q5) eng verwandt isf. — Der weisse 
Wisch der Hlfl. -Unterseite fehlt zuweilen auch bei Lyc. 
amanda, Sehn, und icarus var. persica, Bienert. Die 
weissen Flecken der Htfl. -Unterseite neigen bei pheretes ; 
virgaureae, rubi (ab. immaculata, Fuchs) zum teilweisen 
oder gänzlichen Verschwinden. — Die Verschtcälerung 
der dunklen Flügelränder der Oberseite tritt bei vir- 
gaureae und phlaeas auf, und Herr Courvoisier nennt 
diese Formen -= angustimargo. 

Die Arbeit des Herrn Courvoisier wird allen Bläu- 
Hngs-Sammlern höchst willkommen sein und ihrem Sammel- 
eifer einen mächtigen Impuls erteilen ; daher wurde diese 
Rezension so eingehend gehalten. 



Kleine Mitteilungen. 

Auf Anfrage in No. 23 unserer Zeitung kann ich 
mitteilen, dass ich vor einigen Jahren Hunderte von Att. 
orizaba Raupen im Freien auf einem Birnbaum gezogen 
habe und kräftige Puppen und Falter erhielt. Sehr aus- 
führliche Angaben über Raupe, Puppe und Falter finden 
sich in unserer Zeitschrift No. 10, 1889 und No. 22, 1892. 

Joh. Hain, Würzburg. 



Neue Mitglieder. 

No. 3610. Hoi-r Caii Falk, rToldscJiuiipd, Stolp, Pom- 

iiiefii, Kirc'hplatz 3. 
No. 3()11. Herr Keinhold Fiebig, Oranienburg', Sand- 

hausen 5. 
No. :-i(jl:^. Herr Rudolf Jacobi jr , Elberfeld, Klee- 

blatstrasse 12. 



No. 3613. Herr Max Sach.se. ]). Adr. Schlegel u. 
Lowenstein, Chemnitz, Bernsdorferst. 5b. 

No. o6l4. Herr August Fink, städt. Kassierer, Lai- 
•bach, Krain, Oesterreich. 

No 3615. Herr Josef Sdiicht, Berlin N. 4, Berg- 
strasse 30. 

No. 361(5. Herr T. Sehierz-Kessler, jMünsterberg 11, 
Basel, SchAveiz. 

No. 3617. Herr August Fiedler jr., Schönlinde, Böh- 
men, Bachstrasse i. 

No. 3618. Herr Ludwig Holländer, Nürnberg. Bayern, 
Tueherstrasse 3. 

No. 3619. Herr Dr. Prinive, Düsseldorf, G-rafenberger- 
Chaussee 67. 

No. 3620. Herr Otto Fuchs, Prokurist, Ulm a. d. 
Donau. 

No. 3621. Herr \\'ilhelm Sachs, Rüdelheim b. E>ank- 
furt (Main), Bahnhofstrasse 14. 

No 3622. Herr C. Tietz, Bureau-Beamter, Magde- 
burg W., Kl. Diesdorferstrasse 30. 

No. 3623. Herr Peter Eigen, Lehrer, Solingen, Bis- 
niarckstrasse 98. 

No. 3624. Fntomolog. Verein Chemnitz (Vorsitzender 
Herr Professor Dr. Pabst), p. Adr. Herrn 
Robert Tetzner, Chemnitz, Hartmannstr. 48. 

No. 3625. Herr Heinrich de Witte, Papierhandlung, 
Karlsbad, Böhmen, ]\Iühlbrunnstr. 

No. 362(5. Herr Alfred Vogel, ]\Iagistratssekretär. 
Breslau IX, Am Brigittental 41. I. 

No. 3627. Herr A. Heese jr., Altglietzen, Bezirk 
Potsdam. 

No. 3628. Herr J. Lindemans, Haagscheveer Nr. 1, 
Rotterdam, Holland. 

No. 3629. Herr Karl Köthe, Mühlhausen, Thüringen, 
Feldstrasse 129. 

Wieder beigetreten : 

No. 1491. Herr Friedrich Steinmann, Tjehrer, Kitzin- 
gen (Main), Bayern. 

No. 2793. Herr Karl Hoffmann, Droguerie del Leou, 
Ed. Bremer & Cie., Jlonterre}', Jlexico. 

No. 2299. Herr Heinrieh Rüter, Braunschweig, Rudolf- 
strasse 1. IIL 



Vereinslager. 

Neueste Lepidopteren-Liste No. 47 
voii Dr. Stsiiidiriger und Bang-Haas, nach 
dem Katalog von Staudiuger und liebel, 
1,.5.T Mark. 

Lebende Puppen aus Nordamerika: 

Pliilosamia cynthia 12, (.'allü.-amia pro- 
mothea \i Pf, ; im Dutzend der zehnfache 
Preis. Porto und Packung besonders. 

E. Walter, Guben, Sand 7. 

Habe abzugeben ; 
A. pernyi Puppen a Dtzd. 1,20 M., 
Sp. ligustri S'J Pf. Porto und Packung 
2.5 Pf. b'. J. Wünsche, 

Ober-Politz b. Leipa, Böhmen. 
Falter aus Sizilien, 
gespannt, billigst, abzugeben : Mel. japy- 
gia (^ 50 Pf., $ 70 Pf., Leuc. sicula 2 M., 
congrua 1 M., Aret. v. kouewkai 1,50 M., 
Ses. doryliform. 1,.50 M., Acid. v. cantene- 
raria 20 Pf. Alles I. CJual Porto und 
Vorpackurg extra. Gegen Naclinahnie. 
G. Schuinann, Berlin 0., 
Grüner Weg 21, I. 

Gesucht! 

(i Stück präparierte Raupen von pernyi 
und (i desgl. von Bomb. mori. 

Fritz Schelleckes, Crefeld, 
.Diessemerstr. -U. 



Sat pyri Eier 

von in Daliuatien im Freien gefun- 
denen Paaren a Dtzd. 2.5 Pf., ICO Stück 
1,80 M. von grossen Syrier und Dalmatiner 
Falteru k Dtzd. 20 Pf, 12 Dtzd. M. 2, 
Sat. pavonia Dtzd. 10 Pf 

Gesundej kräftige] bestens 
überwinterte Puppen 
von Pap. ale.Kanor St. 1.30 M., Sm. cjuer- 
cus (sachgomilss gezüchtet und überwintert) 
ä ÖO Pf, M. croatica 70 Pf., Cat. alcby- 
mista 70 Pf, Sat. pyri (gross) Dtzd. M. 3. 
.Forte etc. 25 Pf, für Eier 10 Pf, habe 
abzugeben. 

W. Walther, Stuttgart, 
Schwabstr. 30. 

Charaxes jasius, 

gesunde Raupen n. letzt. Haut., a Dtzd. 
(),50 M. Futter bisher Erdbeerstrauch. 
Puppen : pyri, Riesen 30, alchymista 50, 
effusa 50, convolvuH 40, polypheraus 30, 
promethea 10 Pf. ä Stück. 

Eier : .\st. nubeculosus 25, Sat. pavo- 
nia 10 Pf. ä Dtzd., grosse Anzahl, Asph. 
tlavicornis 30, Bomb, mori, Oou. dispar 
•20 Pf per 100 Stück; pavonia, flavicornis, 
mori, dispar, antiqaa Eier, sowie aulica 
Kaupeu und promethea Puppen auch im 
Tausch abzugeben. 

Kurt John, Leipzig-J!., Lilieustr. 23. 



Tausch ! 

Suche im Tausch gegen hiesige seltene 
la Falter farbenprächtige Exoten, tadellos 
und gespannt. Bitte um Angebote. 

Britz '/Ackert, Via Nunziatella 6, 
Neapel. 

Adressenänderung • 

Die .-Vdresse des Mitgliedes No. 2253 
lautet fortan : 
M. Haberey, Lehrer, C'olmar .(Elsass), 
Schwendistrasse 18. 



Erwachsene Lycaena- und Zygaena- 
Raupeu 

kauft während der ganzen Sammelsaison 
(event. im Tausch) 

Ernst Krodel, k. Postexpeditor, 
Würzburg, Ucnnwegerglacisstrasse l2. 

Eier von A. yama-mai, 
sicher befruchtet, je 15 Stück (50 l'f 
franko Zusendung. 

Josef Michel, Oberlehrer, 
Sandau b. Leipa, Böhmen. 



.•\bzugeben : 
Eier von AgI. tau per Dtzd. 20 l'f. 
Porto 10 Pf 

Paul Rfiatz, Brandenburg a. H., 
pr. .•\dr. Gebr. Reichstein. 



— s 



,^, 100 Lepidoptcreü mus Celebes in 
c^. 35—40 Arten, darunter Papilio satas- 
pos, gigon, polyphontes, der riesenhaften 
Hestia blancbardi und der schön ge- 
zackten C. myrina. alles erste Tiere, 
M. 20,—, 50 Stück 10 M., 25 Stück (i M. 

100 Lepidopteren aus dem Himalaja ii. 
Nordindien in ca. 50 Arten, darunter 
hervorragende Tiere, wie Papilio ijaris, 
ganesha, im ganzen ca. 20 Papilios, 
ferner Orn. pompeus und eines tadellosen 
prachtvollen T. imperialis M. 23,—, mit 
Actia.s leto 32,—, 50 Stiick 10 M. 
25 Stück 5 M. 

öOLepidoptereu aus Japan in ca. 30 Arten, 
mit Fapilio xuthus, Attacus iiisularis u. 
schönen Vanesseu M. 7,— , mit dem pom- 
pösesten Tagfalter Japans Eur. charoada 
M. 13,50, 25 Stiick M. 4,—, 35 indische 
Papilios in ca. 25 Arten, dabei paris 
ganesha, gigoii, polyphontes, sataspes 
nur 15, — M 

Prachtfaller : Papilio paris 0,30 bis 
0,90 M., ganesha 0,90, helenus 0.30, 
castor 0,40? gigou 1.25, sataspes I,—, 
polvphontes 0.70, capaueus 2,25, ascu- 
laphus (Riesen) (5" 2. -, Teiuop. impe- 
rialis, prächtig grün, ö" 1,50, Actias 
leto 12—, Enr. charonda (^ 6,50, 
5 7,50 M. Gezogene A. ntlns, <^ a. 5 
4,50, Ceth. myrina c? 2,.50, ? 3,50, 
Parth. gambrisius 1.00, Pap. diisararhi 
1,25, aegenor ' ,50 M. 

Alles in Dfttcn nnd la Qualität. 
Carl Zacher, Berlin SO. 36, 
Wienerstrasse 48. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. —0— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

■nsektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbrettep, 

in bester Qualität, 

Scliriinke für lusektenkästeu, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Pr'.usen. 

Anoh erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und ier 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 

Kästen 50 X 46 Va ä 4 M. 25 Pf. 
42 X c6Vj ä 3 M. 5u Pf. 
41 X 2bVa ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spanubretter 

ä Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



Empfehle meine mit Staats- 
medaillen und ersten Ehi'eripreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. lusektenmaterial. 

H. Gericke, lleinerz, Schi. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palnearMischen Schivärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 



Kraftige Puppen aus Nord- 

^ ^ Amerika: A. cynthia Dtzd. 

90 Pf., cecropia 1.70M., S. excaecatus St. 
40 Pf. so lange Vorrat. 

C4espannte Falter : Orn. priamus , sehr 
schön und gross. Paar 13 M., D. myron 
ä 20, S. niyops 60, geminatus 40 Pf, (ähn- 
lich wie ocellata), amyntor 60, undulosa 
50 l'f., D. bella in Düten 15 Pf. 

Eier von S. lubricipeda 100 St. 40_ Pf. 
G. Wieland, Heilbronn a. K., 
Kernerstrasse 41. 

oo^Qoaoaaoaoaoooo 

g Insektenkästen, V 
g Insektenschränke, a 
Q Spannbretter 5 

fertigt als Spezialität in anerkannt <k 
_ sauberer Ausführung ft 

zu den billigsten Preisen 5 

_ Hugo Günther, g 

S O. Aiiyiistin Nachflgr.. Gotha. 2 
Z Preisliste mit Ta Zeugnissen steht ▼ 
fL ZU Diensttn ^ 

P Halte Lager von den Kästen 4047 cm, O 
Q mit Torfb-'u. Glasd.. in Nut u. Feder Q 
□ schliessend, zu . . . Mk. 3,50. Q 
Q Desgl. mit Doppelgl. u. verstellb. Q 
2 Tortlei'sten ",u . . . Mk. 4,—. q 

W NB. Die Insektenschränke liefere W 

5 ich aut Wunsch bei Aufgabe guter ~ 

Q Referenzen zu den günstigsten Be- Q 

Q dingungen auchgegen Ratenzahlungen Q 

A ohne Pieisaufschlag. D. 0. Q 

ooooooooaoo oooaoo 

Import. Flippen 
cynthia 1 < Vi. (Dtzd. M. I,10i, cecropia 
15 Pf. (Dtzd. M. 1,50). Porto und 
Packung extra. Nur gegen Nachn. od. 
Voreinsendung. 

Hidomolo(j. Verein Aachen, 
p. A. F. Haainann, 
Bergdrisch 40. 

— Tötungsflläser.T^ 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
I. 45x110 mm 50 Pf., II. 55x1 5 mm 
75 Pf.. III. 65x1 mm 1,20 M.. IV. 
70X160 mm 1,80 M. Leere Gläser: I. 
20, 11. 25. 111. 30. IV. 40 Pf. 

tiirt Siebenhüner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 



Prachtserien. 

50 hervon-agende farbenprächtige Tag- 
falter von Peru, nur Papilio, Morpho, 
herrliche Catagramma, Callithoa und an- 
dere Prachtsachen in Düten nur M. 20, — . 

50 Satyriden und Eryciniden von 
N r d -P e r u mit vielen seltenen und 
teuren Arten, wie Daedalraa dinias, whi- 
telyi, Oxeochistus erebus, prouax, Corades 
eduna, albomaculata, Taygetes albinotata, 
reizenden Ano) Iuris und Diorhina etc. nur 
M. 20,—. 

50 grosso exotische Nachtfalter mit 
vielen prächtigen und auffallenden Sachen, 
dabei Thvsauia agrippina (grösste Eule 
der Welt)' nur M. 20,—. 

Einzeln : Eligma latepicta (herillche 
Bombycide) 5, — , Salamis aacardii (Blatt- 
nachahmer) — ,80, Daedalma whitelyi 
(hochinteressante Satyride) 7, — , dinias 4, — , 
Hypolimuas salmaeis (sehr schön) 1, — , 
diomea (prächtige, seltene Art) (^ 3, — , 
$ 5, — , Actias isis (grossartiger Spinner) 
18, — bis '.^5, — , Papilio blumei 5, — , bis 
8, — . — Alles Nou-Eingänge in frischer 
und guter Qualität korrekt bestimmt. 
,,Kosmos", 
Naturhistorisches Institut von 
Hermann Rolle, Berlin S. W. 11. 
Köuiggrätzer Strasse 89. 



Bomb, neustria. 

1 Gelege von Eiern 15 Pf. 

E. Reim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstrasse 14. 

— Sm. populi Puppen — 
in Anzahl ä Dtzd. 90 Pf. gibt ab 

Wühelm Ermisch, Halle a. S.. 
Fürstental 5. 



Triptogon modesta Puppen 

per Stück 2 M., Sphinx eremitus 1.50 M., 
Philampelus pandorus 1,50. achemon 1,50, 
.Apateiodes angelica 1,.50 M., alles garan- 
tiert lebend. Zusendung franko. Ver- 
packung nicht berechnet. Nur gegen 
Voreinsendung od. Deposit an Vereinskasse. 
0. kuldn, Stai leton, N.-York. 
Puppen von Sph. ligustri 
ä Dtzd. 90 Pf., Raupen von C. doniinula 
ä Dtzd. 40 Pf. hat abzugeben 
Henri Koch, Braunschweig, Höfenstr. 14. 

Raupen: Arct. hebe Dlzd. 1 M. 

Puppen : Sat. i yri St. 20 I f., P. oeno- 

therae St. 30 Pf. Porto und Emb. 30 Pf. 

Fr. Tdeberotb, Liegnitz, 

l'arksti'asse 3. 

A. aulica Raupen 

100 Stück 1.80 M., Pui.pen ntzd. 50 PK, 

A. virgularia Raupen 51 Stück 1 M., 
Puppen 50 Stück 2 M., Pt. proserpina 
Puppen iJtzd 3 Vi. Porto u. Verpackung 
extra, auch im Tausch. Erwünscht sind 
mir im Laufe der Saison Raupen oder 
Puppen von P. virgaureae, A. iris, ilia, 
L. populi, Lycaenen- und Argynnis-Ai'ten. 

9^^ Die Herren, welche keine D. el- 
penor Pn pen erhielten, zur Nacbricht, 
dass der Vorrat schnell vergriffen war. 
R. Blechscliinidt, Leipzig-Gohlis, 
Stiftstrasse 33. 
Puppen 
von Mania maura o M., hebe 2 50, vil- 
lica 1.2i), phegea 1 M., tiliae 1 M., inno- 
tata .50 Pf. 

Raupen nach Futterannahme : [opuli- 
folia 3 M., quercif(dia 80 Pf. 

Eier: sponsa 3', nupta 10, 100 Stück 
60 Pf., pyramidea lll, tragopoginis 10, 
100 Stück 60 Pf., fuscantavia 50,' autuni- 
naiia 10, li'O Stück 6) Pf., antiqua 15, 

B. mori 10, pennaria I" Pf., alles p. Dtzd. 
offeriert Otto Petersen, 

Bnrg Bez. Mgb., Coloniestr. 49. 
Engerlinge 
(lebend) in Anzahl kauft 

Frans Walter, Berlin N., 
Volta-Str. 5, III. 

Bezahlte Inserate. 



ä Zeile 20 Pf. 



Neuheit! 



Morphoflügel-Schmuck! 

M. No. 21 701. 



1). K. t; 

In eleganter Fassung als Anhänger, Me- 
daillon etc. zu tragen. Wunderbarer Effekt. 
In Silber oder Silber vergoldet ä Stück 
2,70 M. franko gegen Einsendung des Be- 
trages oder 3 M. gegen Nachnahme ver- 
sendet Eugene Hey 

Berlin N. 4, Invalidenstrasse 105. 
Achtung ! 
Ködern, praktische Anleitung mit 
sicherem Erfolg und Anleitung zur Zube- 
reitung des Köders empfehle gegen Ein- 
sendung von 50 Pf. in Briefmarken. 
Ausland Postanweisung. 

Heinrich Hasenöhrl. Nürnberg, 
Burgerstrasse 62, HI. 

Ö^* Geige -<^ 

(anno 1757) mit Inschrift aus Pnvathand 
zu verkaufen. 

Julius Krauss, Niederlössuitz 
bei Dresden. 



Für Redaktion 
Auslieferung im B 



R. Gallies, Guben. Selbstverlag des Internat, 
uchhandel durch Hugo Spamer-Borliu. Druck 



Entomol. Vereins. 
; H. Scholz, Guben. 



Inseraten^ßeilage zu M. 2. 

XVIII. Jahrgang. 

Habe noch einige Dtzd. IVraii, niaui-ii 
Raupen abzugeben, h Dtzd. 1,20 M., Cat. 
sponsa Eier a Dtzd. 25 Pf., 100 Stück 
1,50 M., nupta ä Dtzd. 10 Pf., lOO Stück 
70 Pf. Porto extra. 

Wilh. Meier, Erfurt, Karlstra.sse o. 

Habe abzugeben : 
Kaupen von S. splieciforinis ;i Dtzd. 
2,50 M., A. aulica a Dtzd. 40 Pf. Porto 
extra. Otto Starke, 

Leipzig-Vülkmai'sdorf, Eisenbabustr. 89. 

Puppen für bar : 
Maoroglcssa bombyliformis ä "20 Pf. 
Porto und Verpacku)ig 30 Pf. 

A. Grüssbaclt, Schreibe. liau, 
Riesengebirge. 
Raupen 
von C. douiinnia Dtzd. 25 Pf., Lasio. 
pureifoli Dtzd. 40 Pf. Puppen von jaco- 
ijaeao Dtzd. 25 Pf. Porto u. Verpackung 
(Doppelbrief) 30 Pf. Tausch nicht aus- 
geschlossen. 

B, Hiller, Lehrer, Rosswein, Sachsen. 

TPreisermässigung! 

Bin in der angenehmen Lage, das Dtztl. 
Actias isabellae - Eier zum Preise von 
G M., das halbe zu 3 M. zu geben. 

Anton Herfert, Linz a. Donau, 
Hopfengasse 15, Oesterreioh. 
Gesunde, leicht schlüpfende Puppen 
von Phal. apiformis ä Dtzd. 3,70 M., 
Pach. viUosoUa ä Dtzd. 1,6 i M., Fumea 
casta ä Dtzd. SO Pf. habe im Laufe dieses 
Monats abzugeben. Bestellungen erbitte 
baldigst. 

Gesunde, kräftige Cocons von B. v. 
spartii ä Dtzd. SM. Versand in sauboi'Stor 
Packung p. Muster eingeschr. Porto 
30 35 'Pf. Packung 10 Pf. 

Deu Herren Bestellern von B. v. spartii 
Cocons zur Nachricht, c'ass mit dem Ver- 
sand begonnen habe, und werden die 
Aufträge der lieihe nach erledigt. 

Frits Zickert, Via Nunziatella 0, 
Neapel. 
Versicolora-Eier 
aus Freipaarung, Dtzd. 20 Pf., Puppen 
(in kleiner Anzahl] von Het. limacodes, 
E. cloi-ana und Mam, oleracea 5 Pf. 
(G Stück l'j Pf.i. 

h. Maruwski, Berlin l •,, 

Warschauerstr. 13. 
Habe abzugeben : 
Raupen von dominula Dtzd. 30 Pf., 
Porto iQ Pf. oder im Tausch für hera 
Raupen. Eier von Asph. Ilavicornis Dtzd. 
10 ff., Porto 10 Pf. 

Th. Schulz, Magdeburg, Bismarckstr. 15. 
Im Tausch oder gegen bar 
Puppen oder spaniiweicho Falter von la- 
nestris Dtzd. 40 Pf. 

Räupchcn von grossulariata Dtzd. 40 Pf. 

Alles andere vergriffen 

J. Miincli, Heidelberg. Gaisbergstr. 20. 

Eumtra regina ! 
Pupiien dieses interessanten Spanners 
versende ä 1,50 M. franko, sj äter r.iine 
gespannte Falter billigst, worauf ich ^'or- 
merkungen übernehme. Vorrat genügend 
gross. Alltun Nnuak, 

/ara, Dahnatien, St. h'occo 2S. 



Freiland-Raupen 

von A aulica Dtzd. 30 Pf., 100 Stück 2 M. 
iiaupon von A. prunaria, crwaciisen, Dtzd. 
40 Pf, V. oleagina Eier, von l'^-oiland- 
Weibchen stammend per Dtzd. 25 Pf., 
Porto etc. 30 bezw. 10 Pf., hat in Anzahl 
abzugeben 
Anton Fleischmann, Kumiifmühl K' 
bei Hegeusburg. 



Ast. nubeculosus Eier 

'von einem erbeuteteu 5 30 Pf. d. Dtzd., 
Ranpen 50 Pf. 

H. Maronski, Berlin O., 
Warschauerstrasse 13. 
Importiert iaus Japan. 
Eier von Rhod. fugax 1,20 M., A. yaraa- 
mai CO Pf., 0. japonica GO Pf. per Dtzd. 
Asph. Ilavicornis 25 Stück 15 Pf. Porto 
extra. Max Rudert, 

Chemnitz, Mühlensti'asse 47,111. 

Japan-Rlesenspinner-ElerT 

Rhod fugax )20, Cai. japonica GO, yanja- 

mai 60 Pf. p. Dtzd., Futter: Eiche etc. 

E. Ueijer, Hlberfeld, Nüllers tr. 48. _ 

Ses. spheciforinis 

Ranpen, im Frassstück I)tzd. 1.20 M., 
Ocn. corsicnni Puppen, diesjährige Zucht, 
Dtzd. 1,80 M., Bomb, quercus Raupen 
Dtzd. 30 Pf. Porto und Verpackung extra. 
Tausch auf Zuchtmaterial erwünscht. 
A. Raecke, 
Leipzig, Brandvorwerkstr. 34, 111. 

Befruchtete Eier 

von Sei. var. Juliaria Dtzd. 20 Pf. Auch 
Tausch. 

A. Seiler, Organist, Münster, Westf. 

— Eier von Freilaudpärcheu : — 
E. versicolora 20 Pf. d. Dtzd., Biston 
hirtarius 10 Pf., Porto 10 Pf. 

Raupen : L pruni 1,20 M. d. Dtzd., 
Porto 20 Pf. Auch Tausch erwünscht. 
Karl Erdmaiin,Zeitz, Schiessgrabenstr., 
Villa Anna. 
Gut überwinterte Raupen von 
Gastropacha quercifoüa 
habe abzuoebcu 
50 Stück 2,— M., Emball. u. Porto 30 Pf., 
100 „ 3,50 „ „ „ „ GO ,. 
Herin. Wernicke, 
Blasewitz=Dresden, Südstrasse 12. 



— — Raupen von Las. pini, — — 
frisch gehäutet, voll im Frass, ä Dtzd. 
40 Pf. Poi-to und Kistchen 30 Pf. gegen 
Voreinsendung oder Nachnahme. 

J. Eatermiindt, Nürnberg, 
Kirohhofstrasse G4, 1. 
Puppen von H. piuastri 
k Dtzd. 90 Pf., auch im Tausch, gibt ab 
A. Loerke, Berlin S.-O., 

Falkensteinstr. 10, I. 

Oeueria ilavipalpata Stgr. var. iuspei'Sii, 

Piiugeler ! ! 
Habe einige schone (^ q dieses seltenen 
S|iinnors zu dem billigen Preise von 
4 — 5 M. abzugeben. 

liellektanten wollen sich wenden an 
H, Ganckler, Karlsruhe i. B., 

Putlitzstrasse G, IL 
— Aersicidora-Eier — 
im Freien gesammelt, a Dtzd. 20 Pf. oxcl. 
l'oito, liefert im April 

Havs Friedeinann, Chemnitz, 
Theaterstrasse .70. 
— I'^reiland-Raupou — 
von phegea Dtzd. 35 Pf., 100 Stück 
2,.50 M. ' 

4r0 urlicae Falter, sauber gespannt, 
z. T. genadelt, im T'ausihe gegen ge- 
wöhnliche Falter. 

Gesucht Itaupen von Las. pini. 
Emil l'irUng, Stettin, Mühlenstr. 12. 
*~j!r Hiermit teile den geehrten Mit- 
gliedern mit, clas> irh nicht Schlossstrasse, 
sondern Schtosserstrasse woline 
und empfehle noclnuals nieiuc in der 
letzten Nummer oll'eriei'ten prinui Klopf- 
keulen. V. Kotlarski, 

Halle a. Saale, Schlossorstrassc 3. 
Saturnia apollina 
Cocons, aus Madagascar, ä 2 M., ilas Dtzd. 
20 M. Grosse Seltenheit. Nachnaliuio 
luler lieferen-zen. 

Anton Herfert, Linz a. d. Donau, 
lliipfongasso 15, Oestcrreich. 



Hibriden Eier aus Kreuzungen von 

1) S. spini (5^ u. pavonia ^, 1 Dtzd. 2 M., 

2) pavonia (^ n. spini $, 1 Dtzd. 2 M.. 

3) Sat. spini c? u.pyri $, 1 Dtzd. 4 M.. 

4) S. pavonia ^ u. pyri $, 1 Dtzd 3,G0M. 
im Laufe des April und anfangs Mai. 

^ on No. 1 habe ich schon einige vor- 
senden können. 

Wilh. Caspari II., Wiesbaden, 
Walluferstr. 4. 

Actias selene-Cocons, 

neu eingetroffen, ä- 3 M., Dtzd. 30 M. 
Futter: Wallnuss. Nachnahme oder Re- 
ferenzen. Die in Nummer 1 empfohlenen 
Cocons sind noch zu haben, ebenso Actias 
isabellae-Eier. 

Anton Herfert, Linz a. Donau, 
Hopfenstrasse 15, Oesterreich. 

Endr. versicolora Eier, 
Dtzd. 20 Pf., G Dtzd. 1 M. Porto 10 Pf. 
extra. Emil Wrede, Nürnberg, 

Fürtherstr. '94. 

Importierte Puppen. 
Cith. regalis 3 M., Platys. coanothi 
1,50 M.. Hjperch. budleyi 1,50 M., Sm. 
modestns 2 M. pro St. Porto und Verp. 
extra. Vorrat gering. 

Otto Popp, Karsbad, 

Stadthaus 12. 

p^*" Gelegenheit ! "^JR 
Um zu läumcn, gebe ich folgende Falter, 
meistens e 1., zu '[^ Stand, ab: 3^5 Th. 
deyrollei. 7 c? ? D- apollinus, G (5* $ T. 
fausta, 3 jj' $ Piei'is luesentina, 5 q' Mel. 
tibea, 1 ^j^ 5 D- ohrysippus, 4 Th. no- 
gelii, 3^5 Yp. asterope, 9 C. alecto, 5 
C. eelorio, 4 D. uerii, 5 Eun. oertzeni, 5 
Zyg graslinii. Porto etc. extra. 

J. M. üimiioiigh, Berlin W., 

_ Kle ists! r. 42^ 

Im Tausch gegen Zuchtmaterial 
gebe folgende sauber gespannte Falter ab : 
10 urticae, 10 io, 5 selene, 2 athalia, 1 
niobe, 15 aglaja, 6 phlaeas, 6 virgaureae. 
(9 maura, 8 sponsa, 3 polyphemus, 2 pro- 
methea, ausserdem 8 Dtzd. Raupen von 
sambucaria, 20 St. Puppen von vinula. 
P. Reinhardt, Cöthen (.Anh.), 
Luisenst 4. 
Schmetterlinge 
aus Jranscaspien, Central- Asien, dem 
Amur-pebiete und vom Kitku-Noor. 

50 Stück Tagfalter in oa. 40 — 50 .-irten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste a M. 20, — . 

100 Stück dto. in 80—85 Arten und 

ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. ÖO,— . 

25 Stück Schivärmer u. Spinner, ca. 

150 M. Wert nach Stanil., ä M. 20,—. 

50 Stück Noctuiden in ca. 40 — 45 Arten 

u. ca. 200 M. Wert nach Stand, ä M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80 — 85 Arten und 

ca. 400 M. Werl nach Stand, ä M. 4o,— . 

50 Stück Spanner in ca. 40 — 45 Arten 

u. ca. 1.50 M. Wert nach Stand., in guten 

gespannten Exemplaren ä M. 15, — 

100 Stück Tarifalter in Düten in ca. 
30—35 Arten ä M. 2.5,—. 

200 Stück dto. in ca. GO— 05 Allen 
ä M. GO,— . 

lOÜ Stück Nottliiden in Düten in ca. 
30—35 Arten ä M. 20, . 

200 Stück dto. in Daten in ca. GO— Gä 
.Arten a Mk. .50, — offeriert 

R. Tancrc, Anklani (Pommern). 
Achtung ! 
Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets inleressanli; 

Aberrationen, Zwiter, 
Hybriden uiul simstige .Vbnonnitälen 
zu höchstru Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplai-en 
seltener Arten zur Verfügung Ansichts- 
sendungen .sind erwünscht. 

Franz Philipps, ('öln a. lihcin, 
Klingelpütz 49. 



g:^ ,,Kosinos" '%:^ 
Naturiiistorisches Institut 

vou Hermann Rolle, Berlin S W. U- 
Königgriitzerstrasse 89 
teilt mit, dass jetzt die exotischen Vorräte 
der untern genannten Familien sorgfältig 
geordnet und zumeist von Spezialisten 
durohbestimmt sind. Auswablsenduugen 
stehen bekannten Sammlern gern zu 
Diensten 

Garabida?, Bubestridae, Anlhotii- 
bidae, Silphidae, Elaterisiae, Ceram- 
bycidaei Histeridae. Melyrini, Galeru- 
cinae, Lucanidae. CucuSsonidaej 
(^assidinae, Cetonidae, Brentüiidae, 
Couinellidae. 

Die unterstrichenen Familien sind be- 
sonders reichhaltig, ausserdem sind grosse 
Vorräte von allen übrigen vorhanden, so- 
wie auch von prächtigen Orthoptera, Heraip- 
tera, Hymenoptera etc., z. B. die färben- 
schönen Heuschrecken von Eritrea und 
Mexico : gespannt ; ungespannt ; 
Phymatens hildebrandti i\[. 2.50 M. 2.- . 
Poecilocerahieroglyphica „ 3—. ,, '2.50. 
Rhomalea eques „ 2.20. ,, 2. — . 

Abzugeben: Gut befruchtete Eier von 
versicolora Dtzd. 20 Ff. 

B. Herfurih, Weimar, Tb. 

: V 0^^^ 

Mexico-Schmetterlingen und Käfern, 
in schönen, frischen Stücken, gespannt und 
ungespannt, gibt Auswahlseudungeu zu 
billigsten Preisen 

Sigmund Herbert, Würzburg a. M., 

Eichhornstr. \'X 

Zur bevorstehenden Samuielsaison 

bringe ich mein j-eichhaltiges Lagoi- an 

Fang- und Präparier- 

Utensiiien 

in empfehlende Erinnerung. 

Preisliste gratis. 

Wil h. Schlüter, Hal lo a. S. 

Raupen vou A. villica Dtzd. 40 I'f., 
100 St. 3 M, Porto u. Kästchen 25 Pf., 
gegen Voreinsendung , auch Tausch, em- 
püehlt H. Littke. Breslau, 

Sadow astr. 20. 

Versicolora-Eier, 

11 Dtzd. 20 Pf., in Anzahl abzugehen. 
H. Wolff, Lehrer, Brandenburg a. H., 
Wilhelmsdorfersir 3. 

Dinn A. nubeculosa Dtzd 2.5 Pf. 

ulCl a oder Tausch gegen Falter von 
maehaon, podalirius, apoUo, cardui, anti- 
opa, polychloros, cardamines, atalau ta, cra- 
taegi, rhamni, hyale, polyxena, atropos, 
euphorbiae, ocellata, populi, villica, quer- 
cus, bucephala, hera, dominula, phegea 
nach Staudinger. 

Karl Janke, Stötteritz b. Leipzig, 
Probsthaidaerstr. 7 H p. 

Arct. flavia 

Raupen, im Freien fiberwintert, im Laufe 
des April abzugeben, 3 St. 2 M. Verp. 
und Porto 25 Pf. 

A. E. Buchwald, Standesbeamter, 
IJberlangenbielau i. Sohles. 

Eier von Attacus orizaba, 

von sehr grossen Import. Tieren, gut be- 
fruclitet, sofort abgebbar, Dtzd. 1,50 M, 
Zucht leicht. Futter: Syiinga, Liguster. 
Im Laufe d. Monats Eier von A. pernyi 
Dtzd. 20, S. pvri von grossen Dalmatiner- 
faltern Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 1,50 M. 
Porto 10 Pf; ev. auch Tausch gegen an- 
deres Znchtmate'ial. 

O. Meyer, cand. ehem.. 
z. Zt. Hannover, Mithoffstr. 2. 

Pjpp von flavicornis Dtzd. 10 Pf., 100 

ulLl St. 75 If. Später Räupchen a 

Utzd. 15 1 f. Nehme im Tausche Falter 

oder Zuchtmaterial der vei'schied. Arten. 

Hemnann, Lehrei-, Bouthon, O.-S., 

Kasernenstr. 18. 



Berliner 



Entomologische Gesellschaft e. V. 
Sitzung jeden Freitag 9 Uhr 
Rosenthalerstr. 38. 
Gäste freundlichst willkommen. 



Der neu gegründete Entomologische 
Verein Ulm erbittet sich dleZusendung von 
Zeitungen, Zeitschriften, Druckschriften 
und Angeboten aller Art entomologischen 
Inhalts unter der Adresse: A. Keller in 
Ulm, Verlängerte Frauenstrasse 30. 



NaturwissenscIiaftliGhes Institut 

Loiiis BiiGhlioId 

G?rnsrstr. 10. 



jt- und UcrKauf von nafur- | 
wlss«nscbaTtlicb«n Objecteii. ^ 



«5 > 

Bision - Arten, diesjährig, sämtlich 
vollstäudig tadellos präpariert ; Ph. peclaria 
J' 10, B. hispidaria (^ 60, B. pomonaria 
cJ 50, voraussichtlich im April B. hirtaria 
(^ und 5 2 ', B. strataria 20 Pf. Porto 
und A^erpackung extra. 

\V. Krause, Weimar, 
Curtstrasse ft. II. 

Flügel von blauen Morpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder Au= 
zahl und bittet um gell. Uebersendung 
resp. Offerte. 

E. Re y, Berlin N. 4, Invalidenstr. 105 I. 
Puppen: 
Sat. pavonia 80, Cal. luuula CO, Phal. 
bucephala 60, Abr. sylvata 120 Pf. pro 
Dtzd. Porto u. Verpackung 20 Pf. Alles 
in Anzahl. 

\X . Hainer, Offeubach a. M., 

Bleichstr. 39. 

Exotische Käfer. 

H e r V r r a g e n d b i 1 1 i g. 

Preise in Pfgn., wo zwei Preise der 

zweite für $. 
Goliathus gigantheus c? 120, 400, Po- 
thosia jousselini ICO, v. müUeri 30, v. 
daurna 15, Ranzania bertolini var. 50, 40, 
Cupoecila aushalasiae 20, Conos. irapres- 
sus 15, Polystigraa punctata 10, Corypb. 
punctatissima 25, Lucanus lanuinfer cJ 
120, Odont. cuvera 75, 30, siwa 75, 30, 
Clad. giraffa (iO, 20, Chiasog. granti <^ 
80, Leptin. tebialis 20, 10, Batocera laena 
GO. Verpackung frei. Porto von M. 
frei V5 Stück in mindestens 10 Arten 
mit Gol. gigantheus 12 M. franco. 
Dr. von Rothenburg, Biebrich a. Rh., 
Fi'iedrichstr. S. 
Abzugeben sind: 
Puppen vou Smer. populi Dtzd. 80 Pf., 
von Ph. bucejdiala Dtzd. 70 Pf. 

Raupen im Wiutergespinst v. L. populi 
ä Stück 25 Pf. Voraussichtlich im iUai: 
Eier vou Aglia tau a Dtzd. 20 Pf. 
Verein für Käfer- u. Schmetterlingskunde 
in Nordböbnien. 
Lehrer W. Schute, Obmann, 
Filippsdorf b. Geoi'gsw. 
Zu kaufen gesucht: 
je lÜO — 00 Falter in reinen gut gesp. 
Exemplaren von P. maehaon, podalirius, 
P. brassicae, Ap. crataegi, P. apollo, mne- 
mosyue, Rh. j'hamni, C hyale, A. carda- 
mines. Van. atalanta, urticae, polychloi'os, 
ferner in grössei'er Anzahl Mel. galathea, 
A. ati'opos, Sp. convülvuli, D. euphorbiae, 
Sm. ocellata, tiliae, Macr. stellatarum, A. 
caja, A. tau (^, B. C|uercus (^ etc. An- 
gebote an Jtü. Amts, Elberfeld 



Arctia hebfii 

Freilandraupen, Dtzd. 1,20 M. 

Importierte Puppen, 

im Freien gesammelt, Att. cynthia St. 
10 Pf., Dtzd. 1 M. 

E. Beim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstr. 14 II. 
■ 
Villica, 
Dtzd. 30 Pf.T 100 St. 2,30 M. 

Grütsner. Beuthen, O.-S. 

Lopliopt, sieversi Eici-, 
das Dtzd. 2 M., hat abzugeben gegen 
Einsendung des Betrages 

C. F. Lire?., Apot.hekerj 
Zürich ]. 




Ulliversalnetzigel, 

von allem Geprüften das beste, 4fach zu- 
sammenlegbar, auf jedem Stock festsitzend, 
mit langem Beutel von eigens präpariertem 
dauerhaftem SeideutüU, nur 3 M. Gegen 
Voreinsend. portofreie Zusendung. 

W. Niepelt, Zirlau b. Froiburg, 
Schlesien. 



Naturalien- und 
Lehrnnittel-H andl ung 

Wüh. Schlilter 

in TTalle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

allei 

üaturliistorisclißfl Gepüsiäede. 



Biete an: 

liofmanu. Raupen der Grossschmetterl. 

Europas, Originaleinb., gut erhalten .15 M, 

Hofmann, Grosssohmettl. Europas, II. 

Aufl., Originalband, gut erhalten für 15 M. 

Standfnss, Handbuch der palaearkt. 

Gi'ossschraetterl., II. Aufl., aufgeschnitten, 

doob neu, für 10 M. 

Krancher, Entomol. Jahrbuch 19 4 für 

75 Pf. Fei-uer im Tausch gegen mir fehl. 

Falter folgende Schmetterlinge: 20 Spb. 

piuastri, 50 Las. pini, 15 Harp. bifida. 

R Schmidt, Bromberg, 

Bärenstrass e 8. 

? Reichhaltige Preisliste 9 
verkäullicher gespannter palaeark- j[ 

j I tischer Schmetterlinge in la t^ual., 

( ( sowie über amerikanische Centurieu 

' [ (gespannt und lu Düton) und ab- 

I ( gebbare lepidopterologiscbe Litera- 

( I tur versende ich gratis und franco. 

] [ Ankauf von Originalschmetterliugs- 

I) Ausbeuten aus Central- und Süil- 

( I amerika gegen sofortige Kassa. 
] I Wilhelm Neuburger, 

I ) Haiensee liei Berlin. «^ 



15. April 1904. 



iNo 3. 



XVIII. Jahrgang. 



ZeitscH 



Central-Organ des 
Entomologischen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Eutomologische Zeitschrift erscheint iju Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Insertionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate fr ei. 



Inhalt: Einige transalpine Zygaenenformen. (SchUiss). — Besitzen Uaupen Geschlechtsemplinduug ; 
Naturgeschichte der Acronycta menyanthidis. — Quittaugen. — Neue Mitglieder. 

— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



— Ein Beitrag zur 



Einige transalpine Zygaenenformen. 

(Schhissj. 
'3. Zygaena transalpina Esp. ab. boisduvalii Costa. 




Die vorstehenden vier Abbildungen könnte man als 
V. sorrentina Stgr. (Figui a und bi und v. calabrica 
Calb. (Fig. c und dl ansprechen; sie sind aber nacli 
Photographien der ab. boisduvalii Costa hergestellt worden. 

Die letztgenannte Form unterscheidet sich \ on den 
beiden ersten nur dadurch, dass die Hinterflügei und 
die Flecke der Vorderflügel wie bei der bekannten ab. 
aeacus Esp gelb statt rot sind. 

In Figur a und b erscheint Fleck 6 nur als gelbes 
Pünktchen, ist aber auf der Unterseite deutlich ausge- 
prägt. Die Stücke c und d sind aui beiden Seiten fünf- 
fleckig ; die Flecke sind, besonders beim (^ , bedeutend 
kleiner, die Hinterflügel oben und unten fast ganz schwarz. 
Wie von v. calabrica Stücke mit ganz schwarzen Hinter- 
flügeln vorkommen, so gibt es auch boisduvalii, welche 
wenigstens auf der Hinterflügel-Oberseite keine Spur von 
Gelb mehr erkennen lassen. Es wäre auch diese Form 
abgebildet worden, wenn die davon vorhandenen Stücke 
nicht etwas abgeflogen wären. 

Für die transalpina-Formen gibt Calberla (Iris, Dresden, 
Band VIll, p. 224) folgende kurze und treffende Unter- 



sclieidung: ,,Zu Iransalpina Esp. ziehe ich alle Stücke, 
bei denen auf den Hinterflügeln das Rot vorherrscht ; 
zu V. sorrentina Stgr. diejenigen, bei welchen hier das 
Schwaiz überwiegt, aber noch ein roter Flecken hinter 
und unter der Mittelzelle vorhanden ist ; bei v. spicae 
Stgr. sind die Hinterflügel ganz schwarz oder es sieht 
nur ein roter Fleck oder Punkt am Querast." 

Den Namen spicae zieht Calberla (1. c. pag. 226) ein 
und schlägt dafür calabrica vor; dieser Vorschlag ist von 
Staudinger acceptiert worden. (Stgr. Cat. ed. III.). 

Nicht nur zwische.: sorrentina und calabrica kommen, 
wie Calberla (1. c. pag. 223) sagt, „alle nur denkbaren 
Uebergänge" vor, sondern auch zwischen der Stammform 
und sorrentina. 

üb es von transalpina gelbgefärbte Exemplare 
gibt, ist mir nicht bekannt; dagegen liegen gelbe sorren- 
tina und gelbe calabrica und ausserdem Uebergänge 
zwischen beiden Formen in zahlreichen Exemplaren vor. 
Hat man nun sorrentina und calabrica getrennt, so 
darf man mit demselben Rechte auch die boisduvalii 
mit ganz schwarzen Hinterflügeln benennen. Es wird 
vorgeschlagen, diese Form als ab. zickerti zu be- 
zeichnen, weil Herr Zickert in Neapel die seit Calberla 
fast verschollenen calabrica ;und boisduvalii wieder auf- 
gefunden hat. 

Es würden sich daraus folgende Diagnosen ergeben : 

ab. boisduvalii Costa: mit 5 (oder ö) gelben (nicht 

blassgelber, wie es in Stgr. Cat. ed. III pag. 

385 heisst) Flecken auf den Vorderdügeln und 

gelben Hinterflügeln; 

ab. zickerti: mit 3 kleinen gelben Flecken auf den 

Vorderflügeln und ganz schwarzen Hinterflügeln 

(oder mit nur einem gelben Flecke auf letzteren). 

Paul J-Ioffmanu, Guben. 



— 10 — 



Besitzen Raupen GeschlbcMsempfindung? 

Von Max Eotkke, Scranton, Pennsylvania. 

In seinem Aufsatze »Beobachtungen bei der Zucht 
von Euchloe cardamines L.« (Ent. Zeitschr. 1904 No. 22 
und 23) berichtet Herr Bretsch neide r, WilsdrufF, dass 
sich eine Anzahl seiner cardamines Raupen paarweise ver- 
puppten und diese Paare später beim Schlüpfen aus- 
nahmslos auch wirkliche Pärchen ergeben hätten, wodurch 
sich dem Verfasser die Frage aufdrängte, ob nicht viel- 
leicht bei den sich verpuppenden Raupen eine geschlecht- 
liche Annäherung stattgefunden habe. Im Anschlüsse 
hieran macht unser Vereinsvorsitzender, Herr Hoffmann, 
die Mitteilung, dass er vor etlichen Jahren von Saturnia 
pavonia L. einen Doppelcocon erhalten habe, dessen 
Puppen am gleichen Tage schlüpften und ebenfalls ein 
Männchen und ein Weibchen lieferten. Diese Mittei- 
lungen sind sehr interessant und sie veranlassen mich, 
ebenfalls meine Beobachtungen über diese auffallenden 
und bemerkenswerten Erscheinungen hier mitzuteilen und 
einige Betrachtungen übir die angeregte Frage anzu- 
schliessen. — 

Auch ich erzielte vor einigen Jahren, als ich noch 
in Deutschland weilte, einmal einen Doppelcocon von 
Macrothylacia (Bombyx) rubi L. Die beiden Puppen 
ergaben ebenfalls ein Pärchen. Ob die Schmetterlinge 
am gleichen Tage schlüpften, dessen entsinne ich mich 
heute nicht mehr genau; ich habe zwar damals den Zeit- 
punkt des Schlüpfens genau notiert, habe aber diese Notiz 
leider nicht zur Hand ; jedenfalls erfolgte das Auskommen 
der beiden Falter nur in geringem Zeitabstande. Auch 
von dem nordamerikanischen Spinner Phylosamia cynthia 
Drury, den ich vor Jahren einmal in grosser Zahl ge- 
zogen habe, erhielt ich mehrere Doppelcocons, die eben- 
falls ausnahmslos Pärchen ergaben. Viele von den cyn- 
thia Raupen legten ihre Cocons, da sie sich in einem 
verhältnissmässig engen Kasten befanden, neben- und 
übereinander an, und sassen auch in diesem Falle die 
Cocons meist paarweise zusammen. 

Sodann habe ich öfter 2 ganz vereinzelte Raupen 
der gleichen Art an einer Futterpflanze gelunden, aus 
denen sich später fast stets 1 Männchen und 1 Weibchen 
entwickelten. — Auf einer grösseren Heidefläche be- 
merkte ich einmal an einem Busche der Erica vulgaris 
L. zwei ausgewachsene Raupen von Saturnia pavonia L. 
Trotz unablässigen Suchens vermochte ich weiter keine 
mehr zu entdecken. Aus den beiden daraus erzielten 
Puppen schlüpften im nächsten Jahre am gleichen Tage 
ein Männchen und ein Weibchen. Als ich den Puppen- 
kasten öffnete, fand ich das Weib schon mit dem Eier- 
legen beschäftigt. Dass die Begattung erst kurz zuvor 
erfolgt war, bewies der gute Zustand des Männchens. 
Die Eier erwiesen sich als gut befruchtet. 

Schon damals drängte sich mir die Vermutung auf, 
dass möglicherweise schon bei den Raupen eine Art Ge- 
schlechtserkenntnis, oder vielleicht zutreffender ausge- 
drückt »Geschlechtswitterung« vorhanden ist, welche sie 
treibt, sich bereits im Raupenstadium kurz vor der Ver- 
wandlung aufzusuchen, damit später um so sicherer eine 
Verbindung der Geschlechter herbeigeführt werden kann 
und damit das Fortbestehen der Art schon gewisser- 
massen im Voraus gesichert ist. Durch die neuerlichen 
Mitteilungen der vorgenannten Herren hat diese Ver- 
mutung wieder Nahrung gewonnen. Mir ist zwar be- 



kannt, dass die Raupen keinerlei Geschlechtsorgane be- 
sitzen, aber die wiederholten Beobachtungen sind doch 
zu auffallend, als dass man sie ohne weiteres blossem 
Zufall zuschreiben kann. Auch darf man sich durch das 
Fehlen eines ausgebildeten Organes nicht dazu verleiten 
lassen, darum gleich einem lebenden Organismus die 
Fähigkeit einer sinnlichen Wahrnehmung gänzlich abzu- 
sprechen. — 

Soviel mir bekannt, hat man bislang auch noch kein 
Gehörorgan bei den Schmetterlingsraupen feststellen 
können; dennoch haben Dr. Fischer in Zürich und 
Schreiber dieses die Beobachtung gemacht, dass die 
Vanessa Raupen, namentlich diejenigen von antiopa L.,- 
empfindlich gegen starke Töne, insbesondere solcher 
musikalischer Natur sind.*) Es mag vielleicht sein, dass 
letztere Erscheinung nur einer besonderen Empfindsam- 
keit der Ganglienzellen genannter Arten zuzuschreiben 
ist, wodurch eine jedesmalige Reaktion auf einen ge- 
gebenen starken Reiz erfolgt ; immerhin ist auch diese 
Erscheinung auffallend genug. — 

Bisheran habe ich anderwärts noch nichts über Ge- 
schlechtswitteruug bei Raupen gelesen und es werden 
ausser den obigen und den kürzlich in dieser Zeitschrift 
mitgeteilten Fällen nur wenige gleiche Beobachtungen 
bekannt gemacht worden sein. Es ist aber sicher, dass 
noch manche Züchter, namentlich solche, die Massen- 
zuchten betreiben, gleiche oder ähnliche Beobachtungen 
gemacht haben. Im Interesse der Lösung dieser inter- 
essanten Frage ist es gewiss wünschenswert, wenn der- 
artige Fälle publiziert werden. Findet dieses Aufsuchen 
der Raupen bei der Verwandlung oft statt, und ist das 
Resultat immerpein gleiches, dann werden wir durch die 
Tatsachen zu der Annahme einer Art Geschlechtserkenntnis 
bei den Raupen genötigt. Es wäre ein solches Faktum 
für die Fortbestehung der Art, namentlich bei selteneren 
Spezies, von denen viele ausserdem die Gewohnheit haben,, 
ihre Eier in kleinen Partieen an verschiedenen Oertlich- 
keiten abzusetzen, von nicht zu unterschätzendem Wert. 

Auch drängt sich bei Betrachtung der von Herrn Hoft- 
mann und mir gemachten Beobachtung des gleichzeitigen 
Schlüpfens von Saturnia pavonia noch eine andere Frage 
auf. Bekanntlich schlüpfen die pavonia Puppen sehr un- 
gleich, manche liegen zwei, einzelne sogar drei Jahre, 
bevor sie den Falter ergeben. Die Ursachen hierzu sind 
noch nicht sicher bekannt. Wie kommt es nun, dass die 
Puppen in den oben besprochenen Fällen am gleichen 
Tage schlüpften? Sollte dies nur Zufall gewesen sein? 
Es mag für diese beiden Fälle angenommen werden, 
trotzdem sie dadurch, dass jedesmal ein Männchen und 
ein Weibchen schlüpften und eine Paarung erfolgte, be- 
sondere Bedeutung erlangen. 

Sind derartige Beobachtungen bei pavonia öfter ge- 
macht worden, dann kann von einem Zufall bei einer 
Art, die im allgemeinen so ungleichmässig schlüpft, nicht 
mehr die Rede sein, und damit stehen wir dann wieder vor 
einem neuen Rätsel, dessen Lösung sicher nicht leicht 
ist. Jedenfalls würde durch Bekanntgabe ähnlicher Beob- 
achtungen wie die hier und früher mitgeteilten, wie auch 
durch eine Besprechung der angeregten Fragen mehr 
Aufschluss darüber gewonnen werden. Die Anregung 
dazu ist durch Vorstehendes gegeben. 



'•') ConlV. Insekten-Börse Jahrg. 1902 pag. 314—15 und 
pag. 329. 



— 11 



Ein Beitrag zur Naturgescliiclite der 
Acronycta menyanthidis. 

Von 0. Prochiww, ^\'el]^li,sch-BllL•hllolz. 
Ausser den häufiger vorkommenden Acronycta-Arten 
wird diese Gattung in der Umgebung von Wendisch- 
Buchholz namentlich durch menyanthidis repräsentiert. 
Daher war es mir mehrere Jahre hindurch möglich, in 
d er Natur und bei der Zucht die Tiere genau zu beob- 
achten und so ihre Entwickluug und ihre Gewohnheiten 
kennen zu lernen. 

Die Falter erscheinen zweimal, nämlich im Laufe des 
Mai und in der zweiten Hälfte des Juli. Sie schlüpfen 
in den Morgenstunden und sind an Baumstämmen sitzend 
anzutreffen. Ihre Eier, etwa 200 — 250 an Zahl, legen sie 
selten vereinzelt, meist in grösserer Anzahl beieinander 
ab an die Blätter, Zweige und Stämme der Futterpflanze 
zu plattenförmigen Gelegen, in denen die Eier dach- 
ziegelförmig übereinander liegen. Die Eier sind anfangs 
schmutzig hellgelb gefärbt; bald verwandelt sich die Fär- 
bung mit fortschreitender Entwicklung des Embryos in 
braun, das immer dunkler wird, bis die Eier schliesslich, 
unmittelbar vor dem Schlüpfen der Räupchen , stahlblau 
schillern. Die Entwicklung des Embryos geschieht inner- 
halb 5 — 14 Tagen. 

Die Raupe frisst in der Natur meist Menyanthes 
trifoliata (Dreiblatt), eine Pflanze , die hier auf feuchten 
Wiesen häufig vorkommt , seltener Salix pentandra, vimi- 
nalis und caprea. Die Fundstellen lassen fast ausnahmslos 
darauf schliessen, dass Dreiblatt die bevorzugte Futter- 
pflanze ist. 

Die dem Ei entschlüpften Räupchen sind 2 mm lang, 
graubraun gefärbt und auf dem Rücken mit 3 dunkleren 
Längsflecken versehen, von denen der mittlere noch ein- 
mal so lang ist , wie die beiden anderen. Der verhält- 
nismässig kleine Kopf ist glänzend schwarz, die etwa 1 mm 
lange, dichte Behaarung schwärzlich grau. Bald nach 
jeder Häutung wird mit fortschreitender Entwicklung der 
Grundton der Hautfärbung sichtbar, der unmittelbar nach 
jeder Häutung durch das dichte Haarkleid verdeckt war. 
Die Unterseite zeigt eine mehr graue Färbung als die 
Oberseite. Bis zur zweiten, bisweilen bis nach der drittten 
Häutung sitzt die Raupe an der Unterseite der Blätter 
und skelettiert. Die ersten 3 Häutungen treten nach je 
4 — 5 Tagen ein. Nach der ersten Häutung ist die Raupe 
etwa 3 ttm lang und in der Färbung nur insofern ver- 
ändert, als sie etwas dunkler geworden ist. Nach der 
zweiten Häutung treten die zwischen den dunklen Rücken- 
flecken liegenden hellen Stellen deutlicher hervor und 
über den Stigmen macht sich bereits der später auf- 
tretende dunkel - karminrote Seitenstreif bemerkbar in 
Gestalt eines in den Gelenken unterbrochenen rotgelben 
Streifens. Die Länge der Raupe beträgt jetzt 3 mm. 
Nach der dritten Häutung ist die Grundfarbe unver- 
ändert. Die 3 Rückenflecken sind nur noch wenig dunkler 
als der Gesamtton, Kopf und Warzen glänzend schwarz. 
Der Seitenstreifen ist intensiver rot gefärbt. Die Raupe 
misst nun etwa S mm. Nach 5 — 6 Tagen tritt die vierte 
Häutung ein. Die nun etwa 13 mm lange Raupe ist wesent- 
lich schöner geworden: Hautfarbe,Haare, Warzen und Kopf 
sind glänzend schwarz. In den dunkel-karminroten Seiten- 
streifen treten die reinweissen Stigmen scharf hervor. 
Nach 8 Tagen tritt die 5. Häutung ein. Die Raupe, nun 
etwa 23 mm lang, hat die frühere Färbung behalten. Die 
Haare, auf jedem Segment über 10 Warzen verteilt, sind 



wieder glänzend schwarz mit Ausnahme von denen auf 
den beiden Warzen unterhalb der Stigmen, die eine 
schwärzlich graue Färbung zeigen. Nach etwa 9 Tagen 
ist die Raupe bei einer Länge von 35 mm spinnreif. 
Sie läuft eine Zeit lang herum, um sich sodann — bei 
der Zucht — aus Moos, Sägemehl oder dergleichen ein 
lockeres Gespinst zur Puppenruhe zu verfertigen.' 

In 5—6 Wochen vollzog sich bei der Zucht die Ent- 
wicklung vom Ei bis zur Puppe. Naturgemäss beansprucht 
die Entwicklung im Freien längere Zeit. Von der Früh- 
Jahrsgeneration, d. h. von den Raupen der Falter, die 
im Mai erscheinen, fand ich im Freien keine erwachsenen 
Raupen, während ich von der Sommergeneration (Juli 
bis Oktober) in der Zeit von Ende Se'ptember bis Mitte 
Oktober die Raupen häufig auf Wegen laufend fand, 
wenn sie sich ein Plätzchen zur Puppenruhe aufsuchten. 
Noch ein Wort über die beiden Generationen, soi' 
weit es meine Beobachtungen gestatten : 

Die Herbstgeneration ist die numerisch bei weitem 
stärkere. Von den überwinterten Puppen dieser Gene- 
ration schlüpft etwa ein Drittel im Mai. Aus den Eiern 
dieser Falter entsteht die Frühjahrsgeneration, die in den 
ersten Tagen des Juli erwachsen ist. Ein geringer Bruch- 
teil (etwa lOO'u) der Puppen dieser Frühjahrsgeneration 
ergibt Ende Juli und anfangs August den Falter, während 
die anderen überwintern. Die anderen zwei Drittel der 
Puppen der Somraergeneration ergeben Mitte Juli des 
folgenden Jahres die Falter, die Erzeuger der nächsten 
Sommergenetation. 

Der Falter variiert stark in Grösse, Schattierung und 
Zeichnung und ist deshalb bisweilen von den verwandten 
Arten euphorbiae und auricoma kaum zu unterscheiden. 
F^in konstantes und charakteristisches Merkmal habe ich 
nicht ermitteln können. 

Betreffs der Aufzucht der Acronycta menyanthidis 
gelten die im allgemeinen zu beachtenden Regeln. Die 
Raupen gediehen bei mir gut, wenn ich sie ziemlich 
trocken hielt und ihnen als Futter die grossblättrige 
Weide (S. pentandra) reichte, zwei Bedingungen, die mit 
ihrer Lebensweise in der Natur nicht übereinzustimmen 
scheinen, da sie dort meist M. tritoliata fressen und auf 
feuchten Wiesen leben. Sobald die Räupchen so gross 
waren, dass sie aus dem Zuchtkasten nicht mehr ent- 
schlüpfen konnten, siedelten sie vom Glase zum Kasten 
über, und ich fand, dass bei der Zucht im Kasten das 
Resultat stets günstiger war. Besondere Schwierigkeiten 
bereitet die Verpuppung: Die Raupen werden oft krank 
und gehen zum grossen Teile zu Grunde. .Am wenigsten 
F^inbusse hatte ich auch hier zu verzeichnen , wenn ich 
die Raupen trocken hielt. 



Der 

178 

424 

Ö58 

8;J4 

1005 

13ÜÜ 

1498 

l<i58 

181;! 

:>ii;ö 

■2-2iti 
2458 
2ö5(i 
■2m7 



Quittungen. 

Für Jas Vereinsjahr I904|05 gins; ferner eiu : 

Jabresbeitrag mit i; AI. von Xo. 42 44 «1 !)!} 170 174 

194 218 229 254 272 ;!00 :^.0;j ;32;j :m 327 ;J94 401 411 

471 4«2 48.-! 494 517 520 5.-J0 545 551 572 57Ö 591 642 

659 094 (;98 716 721 726 750 765 768 778 799 816 

8:^9 864 885 894 902 911 915 917 918 986 987 999 1001 

1008 1018 10:32 1059 1120 11(;0 U(i4 1166 1208 1282 

i:!l;! i;!25 i;);i4 l::i54 l;!65 1402 1420 1421 1456 147:! 

150;J 1507 1508 15:39 1544 1561 K»:! 1609 1618 .;6-« 

1686 1714 1716 1728 17:J;3 1759 1766 1778 1782 1791 

1820 18:-!1 1870 19;« 1936 1944 1951 1958 1965 1967 1980 

2024 204;! 2067 2072 2086 2098 2104 2136 2146 2152 

2169 2173 2199 2201 2206 2220 2221 2222 2224 2228 

2271 2272 2296 2299 2340 2.383 2:396 2413 2421 2425 2454 

2467 2474 2514 2515 25:!0 2531 25;i2 2536 2539 254S 

2567 2582 2.596 2(ill 2612 2615 2617 2635 2663 2(i80 

2710 2715 27.3S 2745 2766 276.'< 27S2 2793 2795 279« 



12 _ 



2802 2811 

2879 2883 

2976 2977 

3041 3045 

3120 3123 3124 

3183 3191 3194 

3264 3272 



2816 2824 2831 2833 2835 2848 2852 2872 2876 
2895 2912 2918 2920 2923 2930 2951 2964 2975 
2980 2994 2998 3007 3009 3020 3030 3033 3038 



3051 



CO 



3068 3071 3086 3091 3095 3096 3107 3112 

3146 3153 3155 3161 3171 3173 3175 3179 

3198 3204 3219 3220 3237 3248 3259 3262 

3276 3280 3288 3289 3302 3313 3320 3321 

3329 3333 3345 3346 3347 3352 3372 3374 3379 3396 3407 

3410 3411 3413 3416 3436 3440 ;!l-l(; ;!lf;S 3482 3488 3490 

3491 3495 3512 3527 3528 3533 :i:<\^ :!:>l:i 3552 3605 3609 

3610 3619 3622 3624 3625 3628 3633 ö634 3636. 

Der Beitraa; für das 1. Halbjahr mit 3 M. von No. 90 



168 193 540 637 668 735 



1146 1174 1177 1199 



1482 1491 
1922 1925 



1584 1689 
1945 1964 



1212 
1751 
1970 



790 801 896 898 943 1002 1122 
1241 1276 1310 1374 1401 1464 
1760 1768 1798 1900 1911 1921 
2002 2044 2047 2053 2069 2094 



2099 
2307 
2560 



2103 
2315 



2121 
23-27 



2153 
2349 



2191 2203 2223 2251 2255 2285 2297 



3078 3083 

3151 3156 3163 3166 



2391 2398 2429 24;!9 2447 2486 2527 

2562 2572 2575 2643 2688 26<s;( 2(i92 2712 2713 2751 

2762 2788 2790 2810 2869- 2874 2877 2881 2889 2892 2902 

2914 2919 2926 2927 2963 2974 2999 3012 3031 3046 3060 

3088 3093 3116 3122 3129 3144 3145 3147 

3167 3178 3203 3207 3212 3242 

3272 3274 3278 3302 3303 3317 3322 3337 

3353 3355 3365 3370 3376 3382 3391 3392 3402 

3419 3420 3423 3449 3451 3459 3470 3472 3475 

3494 3497 3500 3506 3511 3514 3524 35;!4 

3553 3562 3568 3569 3570 3571 3572 3576 

3607 3608 3611 3612 3613 3614 3615 3616 

3621 3623 3626 3627 3629 3630 3631 3632 



3074 
3149 
3246 3249 3252 

3350 

3418 

3477 

3548 

3604 

3618 
3637 



3343 
3412 
3476 
3547 
3603 
3617 
3635 



3484 
3549 
3606 
3620 
638. 



Das Eintrittsgeld mit 1 M. von No. 3603 3604 3605 

3606 3607 3608 3609 3610 3611 3612 3613 3614 3615 3616 

3617 3618 3619 3620 3621 3622 3623 3624 3625 3626 3627 

3628 3629 3630 3631 3632 3633 3634 3635 3636 3637 3638. 

Gliben. Turnerstrasse 24, den 7. April 1904. 

Der Kassierer Gustav Culliess. 



No. 3630. 
No. 3631. 
No. 3632. 



Neue Mitglieder. 

Herr Karl CTebauor, Wiou XIV ], Follior- 

stras.se 108. II. lU. 

Herr Wilhelm Elilsötz, Karlsruhe (Baden), 

Wilhelmstrasse 6, IIL 

Herr H. Pfister, Frankfurt (Main) — 

Bockenheim. I\lülili;asse 1 4 a. 



No. 3633. Herr Peter Fischer, Bürgel (Hessen), 
Bez. Darmstadt. 

No. 3634. Herr Conrad Ulbricht, Leipzig-Volkmars- 
dorf, Kirchstrasse 44'46. 

No. 3635. Herr Max Raseck, Berlin N 58, Schlie- 
mannstrasse 40. 

No. 3636.- Herr Professor Dr. med. B. S. Schnitze, 
Wirkl. Geheimer Rat, .Jena, Sellierstr. 6. 

No. 3637. Herr Gustav Leiberg, Oederan, Bezirk 
Chemnitz. 

No. 3638. Herr A. Taege, Lehrer, Wehrstedt bei 
Halberstadt, Provinz Sachsen. 

No. 3639. Entomolog. Verein für Hamburg-Altoua, 
p. Adr. Restaurant ..Zeughaushalle" von 
Johs. A'ocUner in Hamburg, Zenghaus- 
markt 3.5/36. 

No. 3640. Herr G-eorg J\leyer, Mechaniker, Posen, 
Niederwallstrasse 3. 

No. 3641. Herr C. Brandauer, Schutzmann, Frank- 
furt (Älain), Bülowstrasse 4. 
\\'ieder beigetreten. 

No. 551. Herr F. Schleiss, Kaufmann, Fürth 

(Bayern), Maistrasse 6, IL 

Ausgetreten. 

No. 334y. Herr Oberlehrer Scliüle, Breslau 

No. 3335. Herr L. Stiimmvoll, A\üen. 

No. 3390. Herr Erling Petersen, Nieder-Schlema. 

No. 1772. Herr R. Morche, Charlottenburg. 

No. 34. Herr Eisenbahn-Sekretär Jander, Breslau. 

No. 2757. Herr Emil Schaal, ,Iena. 

No. 2993. Herr Ingenieur Ed. Schulze. Glvenstedt. 

No. 2350. Herr Lehrer G. Steinmetz, Dröbel. 

No. 595. Herr F. Eisinger, Nürnberg. 

No. 2043 Herr Zahntechniker A. Ehrensberger, 
Amberg. 

No. 3261. Herr G. Wiclimann, Hamburg. 

No. 1123. Herr Dr. med. Kündig. Zürich. 

Xii. .'io.'U. Herr Studieulelirei' Ernst. Schachen. 



Folgende Insekten gebe ich im Tausch 
gegen Lepidopteren oder gegen bar zu 
14 der Stand. Preise: 50 St. E. chi-ysor- 
rlioea, 24 S. pyri, 10 11. metelkana §, 
20 S. rectalis, .30 G. soluta, 40 C. ferru- 
ginea, 50 Och. chrysomeloides, 200 A. 
oriontalis, 200 P. fullo, 40 Ac. schäfl'eri, 
50 Lept. steveui, 50 G. equi, 50 nasalis, 
20 M. religiosa. Ausführliche Liste, alle 
Ordnungen enthaltend, vers. auf Wunsch. 
V. A. Cerva, Szigetcsep, Ungarn. 
Den geehrten Mitgliedern zur Nach- 
richt, dass ich vei'zogen bin und meine 
neue Adresse lautet 

Hermann Frankei 

Langenbielau III, No. 48 (Schlesien). 

Strataria-Eier, 

aus Freilandkopula stamuicntl, gibt ab 
100 Stück zu .50 Pf., 50 zu 30 Pf. 

Elementarlehrer Löffler, Heidenheim, 
Württemberg. 

Hebe Raupen] 

Dtzd. 1 M., 100 St. 7,50 M., mori Eier 
lüO St. 10 Pf., pinasti-i Puppen Dutzend 
60 Pf, Porto 10 bezw. 20 Pf. 
Paul Schmidt, Lehrer, Frankfurt a. 0., 

Holzhofstrasse 36. 
Bestellung erbeten aufRaupen: Ap.crataegi 
in allen Grössen Dtzd. 35, KO St. 2,25, 
C. pytiocampa Dtzd. GO Pf., 100 St, 
3 M., P. apollO) grosse südtiroL Form, 
Dtzd. 125 Pf. Bei grösseren Posten bil- 
liger. Ps. opacella 5' "• (j 1 Raupen oder 
Puppen Dtzd. 1,20 M., 100 St. 5 M., event. 
Tausch. F. Dannehl, Gries-Bozen, 

Südtirol. 

Wegen ungünstiger Witterung bitte 
die Herren Besteller von villlca- u. plan- 
taginis-Eaupen um Geduld. 

' Herde, Tarnowitz O.-S., Georgstr.22b. 



Saturnia apoilina 

Cocons ausMadagascar ;i 2 M., Dtzd. 20M. 
Aidoii Herfert, Liuz a. Donau, Oester., 
llopfengasse 15. 
Puppen : Mania maura 3 M., hebe 
2,.i0, villica 1,20, phegea 1 M., tiliac 1 M., 
inuotata .'»0 Pf. 

Raupen nach Futterannahme : popnli- 
folia 3 M., puercifolia 80 Pf. 

Eier : sponsa 30, nupta 10, tragopo- 
ginis 10, fuscantai'ia .50, autnmnaria 10, 
antiqna 15, B. mori 10, pennaria 10 Pf„ 
alles per Dtzd., ofi'eriert 

OUo Petersen, Burg, Bez. Magdb., 

Coloniestr. 49. 

Actias isabeilae 

Eier, lieferbar Mitte Mai, Dtzd. 6 M., 

Actias seleue Dtzd. 4 M., Saturn, thibeta 

Dtzd. 4 M. Anton Herfert, 

Linz a. Donau, Oester., Hopfengasse 15. 

0E^ Zur (jef. Beachtung! "S^ 

Die in voriger Nummer angegebenen 
Coleopteren verkaufe ich 20 Pf. billiger. 
Versand : Nachnahme. 



Beeilen Sic sich bitte 
mit Jlircn Auftrilscn, welche Sie bei 
^ . HirachBerli»C.S4 AUc SchönhaueerBtr . 
— zu beatellea habon — 




Lebende Puppen 
von Das. selenitica, von im Freien ge- 
sammelten Raupen, das Dtzd. 80 Pf., 
auch Tauseh gegen Zuchtmaterial, gibt ab 
Jitlhts Melder, Mühlhausen i. Th.. 
Feldstr. 7 32. 



Eier v. A. pernyi, 

garantiert befruchtet, Dtzd. 25 Pf., 50 St. 
75 Pf. W. Dhikelmann, Hildesheim, 
llerdersti'. 6a. 



Agl. ab. nigerrima-Eier, 

Dtzd. M. 2, nigerrimao" X tau $,Dtzd. 
M. 1, Agl. tau, Dtzd. 15 Pf., liefert 
Mitte Mai, auch im Tausch 
C/ir.Jfaase,Mühl hausen i.Th.,Tilesiusstr.20 

B. quercus-Freilandraupec habe wieder 
in grös.serer Anzahl eingesammelt und 
gebe das Dtzd. wieder mit 40 Pf. ab. 
Porto und Packung 25 Pf. Auch ist 
Tausch nicht ausgeschlossen, wenn auch 
Gegensendung erst später erfolgt : doch 
müssen die L'^alter mindestens über 50 Pf. 
nach Staudinger stehen. Dies den Herreu 
zur Nachricht, welche mir auf meine 
erste Offerte Angebot machten. 

A. Üavicornis-Eior von Freiland '^ gebe 
ä Dtzd, für 10 Pf. ab. Porto 10 Pf. 

Carl Kralle, Brandenburg a. II., 
Steinstr. 28. 

Eier aus Japani 

Anth. yamamai, Dtzd. 60 Pf., Call, 
japonica, Dtzd. 60 Pf., auch Tausch 
gegen Zuchtmaterial (doppelter Preis), 



gibt ab 



Frans Richter, Chemnitz, 
Ferdinandstr. 5 HI. 



Im Freien gesammelte Raupen v. sele- 
nitica a Dtzd." 80 Pf, später Puppen Dtzd. 
1,20 M. Porto 20 Pf., auch Tausch 
gegen Zuclitmaterial. 

Huck, Postass., Stadtilm. 

Suche zu kaufen : 
Eier oder Puppen von Orgyia gonostig- 
ma. Offerten mit Preisangabe sind zu 
richten an Ferdinand Fax, 

Breslau IX, Göppertstr. 2. 



Inseraten^Beilage zu No. 3. 

XVill. Jahrgang. 

von tkvieoniis Dtzd. 10 Pf., 100 

ÜI St. 7.5 Pf. Später Uäupcheii k 

Dtzd. 15 ff. Nehme im Tanscbe Falter 

oder Zuchtmaterial der verschied. Arten. 

Herrmann, Lehrer, Beuthen, O.-S., 

Kaseruenstr. 18. 

Arct. flavia 

Raupen, im Freien überwintert, im Laufe 
des April abzugelten, 3 St. 2 M. Verp. 
und Porto 2.5 Pf. 

A. E. Biiclirvald, Standesbeamter, 
IJberlanoenbiel.in i. .'ichlp>. 

Reichhaltige Preisliste 

verliäuHicher ge.spannter palaeark- 
tischer Schmetterlinge in la Qual., 
sowie über amerikanische Centurien 
(gespannt und in Düten) und ab- 
(I gebbare lepidopterologisclje Litera- 
( \ tur versende ieh gratis und franco. 
Ankauf von Originalschmetterlings- 
Ausbeuten aus Central- und Süd- 
amerika gegen sof'irtige Kassa. 
Wilhelm Neuburyer, 
llalcnsee bei Berlin. 

Importierte Puppen. 

im Freien gesammelt, Att. cvnthia St. 
10 Pf., Dtzd. 1 M. 

E. Eeiin, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstr. 14 IL 



I Naturwissenschaftliches Institut i 

I Louis Biichhold 1 

^ iYiunchcit, Cgriierslr. 10. | 



^ Hn- Miia Ucrkauf von natMr= i 
I Wissenschaftlichen Objcctcn: | 

Flügel von bliuien Morpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder An» 
zahl und bittet um getl. Uebersendung 
resp. Oft'erte. 
E. Reij. I!ci-lin K. 4, Tnvalidenstr. 105 L 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Handlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltigfcs Lager 

allei 

natDrMstorisclieD &8|ßiistäfläe. 



K^jT- Geige ig^f 

(anno 17.57) mit Inschrift aus Privathand 
zu verkaufen. 

Julius Kraiiss, Niederlössnitz 

bei Dresden. 
Adressenänderung. 
Die Adresse des Mitgliedes 342G 
lautet fortan : 
0. Grimm, Lehrer, Leipzig.Kantstr. 37 11. 

— Tötungsgläser, — 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
L 45x110 mm .50 Pf., IL 5.5x1 ! 5 mm 
75 PL, III. 65x130 mm 1,20 M.. IV. 
70Xl(iO mm 1,80 M. Leere Gläser: I. 
20, IL 25, III. 30, IV. 40 PL 

Ciirt Siebenliüner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 



Aeusserst vorteilhaft ! 

lD»ükteukii^tc■u in Xute und I\-dBi' dicht 
schliessend, ohne Auslage und Glas, aus 
Erle, liefert in Gi'össe 40x47 cm per 
Stück zu 1,.50 Mk.. gleiche Kästen für 
Biologien Grosse 19x25 cm per Stück 
zu 70 Pfg. unter Nachnahme. 

E. Gundermann, Gotha, 
.lüdeustrasse 38. 



.VvNKN\X\\X\V^NXXV\XXXXXVS.XXVSi>«XV\XS 

y Suclie zu kaufen : / 

^ Felder und Rogenhofer. / 

y Lepidoptera, gesammelt auf der /• 

/ Keise der ,,Novara" — Heterocei'a. ^ 

^ 1867 mit (1(1 cnlor. Tafeln. / 

^y Druce, y 

'j Lepidoptera lieterocera Centrali- ij 

y. Amoricana. Vol. I— II ISSl!— I:i02 / 



^ mit llOcolor. Taf.- 



Staatsrat K. Jj. Bramson. ^ 
■^ Elisabethgrad (Gouv. Cherson) K 

^ llussland. / 

.XXX;i5(«&>®«:\X'SS3S:>SS.XX>«&^i!K^^ 

Im Tausch oder gegen bar ist folgen- 
des abzugeben : 

5 Stück cvnthia 1 M, 3 Stück 5 Te. 
polyphemus 1 M., 2 Stück 2 Calic 
japonica 2 M., 1 amathonte, IIa Qual., 
1 M.. 1 Paar Melanargia suwarovius 
50 FL, 1 Paar Parn. delius 50 PL, 
4 Stück Parn. apollo ftü, 4 Stück Anth. 
cardamines 20 Pf., 1 Paar Saturn, pa- 
vonia 20 PL, 2 Stück ^ Las. quercifolia 
25 Pf., 7 Stück Van. autiopa 70 PL Diese 
Falter sind Ja Qual., gut gespannt. 

Falter geflogen : 45 Stütk Van. cardui 
90, 8 Stück Sphinx convolvuli 40, 
10 Stück Sphinx ligiistri 40, 10 Stück 
Deil. elpenor 40, 1 Stück Macr. croa- 
tica 50 PL und „Die Zucht der Seiden- 
spinner" von Arnold A'oelscbow, broschiert, 
gilt erhalten. 1 M. 

Sebald Stalir, 

Bodenhaeh in Böhmen, 

Hinterweiher 405. 

A'ertausche 
am liebsten g''gen Varietäten und 
Aberrationen der Gattungen Lycaena, 
Erebia, Melitaea. Argvnnis folgende 
Falter : 

20 Thais polyxena, l Vanessa xantho- 
melas, 2 Keptis aceris, 9 ^ J Erebia 
melas (z. T. leicht geflogen), 2 Erebia 
V. psodea, 2 Smeriuthus quercus IL Qual., 
9 Acidalia v. abmarginata, 4 lihodostro- 
phia calabraria, 3 Hetcrogenea asella. 
Eerdinand fax, 
Breslau IX, Güppertstr. 2. 

Im Tausche abzugeben gespannte 
Falter e 1.: 

1 c?$ dapliilice, 1 Nop. aceris, 2 Epin. 
hyperanthus, 1 (^- ^ E. janira, 1 ^ L. 
meleager, 1 S^ Lyc. argiolus, I c? $ -'^'"S- 
paphia, 1 ,5^ i/Ul didyma, 1 ^^ Eucl. 
glyphica, 1 Mac. stellatarum, 1 5 Sm. 
populi, 3 Spil. menthastri, 4 Spil. lubri- 
cipeda, 3 Spil. fnliginosa, 1 ^^ Sat. 
caecigena, 1 J* Ocu. dispar, 1 Phal. 
bucephala, 1 Scol. libatrix, 3 Acr. aceris, 
1 Agr. plecta, 7 Agrotis ypsilon, 4 Dipt. 
scabriuscula, 1 Scop. satellitia, 5 Bryo. 
raptricula, 4 Trach. atriplicis, 2 Ne'ur. 
popularis, 1 Gr. trigramniica, 1 Cuc. 
umbratica, l Cat. electa, 1 Cat. spousa, 
1 rj^ 2 $ Eug. ei-osaria, 2 Phor. sma- 
ragdaria. 

Auch ist eine kleine Partie zufällig ge- 
sammelter bos. Käfer abzugeben : diese 
letztereu nur genadelt. Erwünscht ge- 
spannte Palaearktier oder exotische Tac- 
faftei-. 

V. Babdk, L'sora, Bosnien. 



Geiegenlieitsl<auf. 

Wegen Eaummangel und bevorstehen- 
der L'ebersiedelung ist eine 

Schmetterlingssammlung 

mit ca. 500 europ. Ai'teu iu liOO Exem- 
plaren, in '.t polierten Insektenkästen mit 
Glasdeckel und Torfboden (Tormat 
3i;/-'4 cm) zu dem billigen Preise von 
80 M. zu verkaufen. 

Gegen Portovergütung wird Rellektanteu 
das Sammlungsverzeichnis zur Einsicht 
gesandt. 

Nähere Auskunft erteilt 

Bud. Tredl, Forsiassistent 

in Heudorf. Fost: iiiedlingen, 

Württemberg. 

Die Von mir ofl'erierten Eier von 
Thcr. stabilis, gracilis, incerta, gothica, 
nninda, pulvernlenta. opima, populeta 
kosten per 25 St. 40 Pf., nicht 4 PL 
Aloif! Castellits, Wien 17 B., 
Lacknergasse No. 22. 

Tausch. 

Gebe in Tausch gegen bessere palae- 
arktische Lepidopteren eventuell Zucht- 
material, auch gegen bessere Exoten 
„Ortners Präparierapparat mit Pussbetrieb 
füi' Raupen und Puppen der Insekten, 
namentlich Schmetterlingsraupen". 

Tauschwert 40 M. 

Angebote: Velic Fink. 

städt. Kassierer, Laibach 
(Oesterreich). 



Ast. nubeculosus 

Käupcheu nach 1. u. 2. Häutung, Dtzd. 
45 Pf. Bomb, cjuercus-l'aupen Dtzd. 
30 Pf. Porto und Verpackung extra. 

Tausch auf jetzt oder später zu 
lieferndes .Material sehr erwünscht. 
A. Raecke, 
Leipzig, Brandvorwerkstr. 34 III. 

— Amylacetati — 

bester Zusatz zum Kuder. 

Gegen Einsendung von 50 Pf. iu 
Marken versende frei incl. Vorpackung 
40 Gramm bestes Amylacetat als AVaren- 
prof>e. Erich Müller, 

Berlin N., Oireifenhagenerstr. LS. 

Habe nachstehende gut ?esp. Jfalter, 
meist in Mehrzahl, zu 1/3 nach 8tandinger 
abzugeben : virgaureae, iris, populi, aurinia. 
didyma, laodice, ligea, euryale, niaera. 
sylvius. — convolvuli, nerii, tiliae, phegea, 
ancilla. — plantaginis, hospita, dominula, 
hera, purpurata, aulica, mendica, luctifera. 
faliginosa, antiqua, pudiliunda, fasce- 
lina, 1-nigrnm, monacha, eremita, ver- 
sicolora, carpiui, tau, pruni, potatoria, 
ruhi, populi, sioula, vinula, bilida, 
tremula, dictaeoidis, ziczac, dromedarius, 
torva, milhauseri. — orbona, limbria, typhae, 
flavago, vetusta, spninx, scrophnlariae, 
maura, electa, elooata. prasina, bicolorana. 
— sambucaria, illunaria, ulmala. melanaria, 
papilionnr^a. 

Es werden nur Bestellungen im Werte 
von mindestens 5 M. angenoiumeu. Bei 
solchen von 10 M. an Porto ii. Verp. frei. 
iJ. Theinert Laubau. 
Eier von Japait-Riesenspiniierii 
Rhod. fugax 120, Cal. japonica 00, yama- 
niai 00 Pf. per Dtzd. Futter Eiche etc. 
E. H ei jer, Elberfeld, Null 48. 

Erwachsouo Kaupen von .Xr. villicai 
2 Dtzd. GO Pf., 100 St. 2,25 M. 

Puppen 2 Dtzd. 1 M., 100 Stück 3,50 
M. Forto und Kästchen 25 Pf. gegen 
Voreinsendung (auch Postmarken), ev. 
Nachnahme. 

H. Liitke. Breslau, Sado wastr. 20. 
~ Papiiio acanda 

Puppen a M. ].,50. Dtzd. 15 M. 

Anton Herfert, Linz a. Donau. 
Oesterreich, llopfengasse 15. 



Achtuntj! Achtung! 

Niraenfls erhältlich! 

Delias kaiumeri 10, abnonnis 12,50, 
kdas 10 M., fevoei- die wunderbar präch- 
tigen Milionia paradisea 2 ', dohertyi 13, 
grandis 10, mediofas",iata 15, sowie eine 
wahrscheinl'ch noch uDbescbriebene Art 
zu a 10 M. GespaDDt je 1 M. teurer. 
Ä'. Dietse, Plauen i. V., 
DobeDaustrasse JOS, L 



fK^ „Kosmos" '■'^9 

Naturhistorisches Institut 
von Hermann Rolle, Berlin S W, 11. 
Königgrätzerstrasse 89 
teilt mit, dass jetzt die exotischen Vorräte 
der unten genannten Familien sorgfältig 
geordnet und zumeist von Spezialisten 
durchbestimmt sind. Auswablsendungen 
stehen bekannten Sammlern gern zu 
Diensten. 

Carabidar, Buprestiflae, Anihotii- 
bidae, .Silphidae, Eiateridae, Ceram- 
bycidae; Histeridae. Melyrini, Galeru- 
cinae, Lucanidae. Curculionidae, 
Cassidinae. Cetonidae, Brenthidae, 
Coccinellidae, Coprophagidae, Butelidae, 
Cantharidae, Chrysonielidae. 

Die fettgedruckten Familien sind be- 
sonders reiihhallig, ausserdem sind grosse 
Vorräte von allen übiigen vorhanden, so- 
wie auch von prächtigen Orthoptera, Heruip- 
tera, JETymenoptera etc., z. B. die farbeu- 
schönen Heuschrecken von Eritrea und 
Mexico : gespannt : ungespanut ; 

Phymateus hildebrandti M. 2.5i) M. /.- . 
Poecilocera hieroglyphica „ ii — . ., 2.50. 
Rhomalea eques „ 2.20. ,, 2. — . 



Atlas, 

•Java-Kasse, gezogen, r^ 5 3,50 — 4,50, 
Cocons gratis, liefert franko 

F. Ose König, Erfurt, Job. -Str. 72. 

Dieser Tage trifft noch eine neue Sen- 
dung A. atlas Falter (Riesenseidenspicner) 
aus Indien ein, von welchen das Paar iu 
Düten mit 3 — 4 M., Porto 50 PI'., abgebe. 
Auch Tausch. 

Im Mai habe befr. Eier von Arctia 
oasta 25 Stück 50 Ff., Porto 40 Pf., ab- 
gebbar. Im Juni voraussichtlich gute 
Eier von Actias luna und Att. atlas. 

,/. F. Fuhr. Teplitz-Schöuau, 
Lindenstrasse 20. 



Alien Herren, welche auf ihre Anfragen 
und Aufträge, die sie vorigen Sommer 
nach hier richteten, keine Antwort er- 
halten haben, zur Aufklärung, dass ich 
verschiedener Reisen im Innern halber 
erst kürzlich in den Besitz jener Cor- 
respondenz gekommen bin, die aber jetzt 
nach und nach ihre Eiledigung finden 
wird. 

Ein Teil der Aufträge wird mein Bruder ; 
Ernst Steinbacli, Lindlar, Pihld. erledigen 
können und möge man sich getl. an ihn 
wenden. 

Bolivia, Santa-Cruz de la sierra, 

den 13. I. 04. Jose Steinbach. 



Von V. Praun's Microlepidop- 

tera (handgemalt) sind 2 tadellos er- 
haltene gebundene E.xemplare, jedes um 
n ur 18 M,i statt 25 M. gegen Einzahlung 
des Betrages abzugeben. 

H. Krauss, Apothekei-, Nürnberg, 
Obere Feldgasse 10, I. 

Borneo- 

Centurien, darunter 0. broockeana, präoht., 
Pap. palinurus, nephelus, antiphus, memnon, 
Kiesen - Hestien, Eupl., Charax., Euth., 
Melan. und andere grosse ausgezog. Arten 
nur 15,50, 50 Stück 8, 25 Stück 4 M. 
F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 



EcSeaE schösi in Quaiitäf 

ex larva : 
(jrnith. hecuba c^ S- y>ö0 iu Düten, 
cJJ 12,- gespannt, 
Urania Imperator c? $ 'KoO in Düten, 

aus Waigui 
Urania imperator (j' $ 12, — gespannt. 
Man verlange Auswahlseuduugen in 
Paruassiern und Papiüos. 

H. Fruhstorfer, Berlin N.W., 
Turmstrasse 37. 

70 Stück Euchelia jacobaeae, 21 Stück 
Ilarpygia vinula, 2o bucephala Puppen, so- 
wie 6 Dtzd. pavonia_ Eier gibt ab gegen 
Tausch. Bitte um Offerten. 

Carl Kiessl, Krankenhaus-Verwalter, 
Saaz. 

Schönster Schmuck der Sammlung ! 

gtvj- Die wunderbar farbenprächtigen, 
äusserst seltenen RBesen-Hepiaiiden 

von Queensland iu gezogeneu sup-.StQcken 
abzugeben. Reflektanten erhalten auf 
Wunsch Ansichtssendung. Diese Arten 
fehlen in allen Katalogen. 

K. Dietze, Plauen i. V., 
Dobenaustr. 108, I. 



Ueberwinterte Boarmia glabraria Kaupen, 
pro Dtzd. 80 Pf. Porto bes. 

D. ProchnO'iv, Wendisch-Buchholz. 

Einige Dutzend fast erwachsene Kaupen 
von Cal. hera werden im Tausch gegen 
Zuohtmaterial abgegeben. 

P. Frank, Passau. 

Tausch. 

Eupithecia nanata, minutata, v. arceu- 
thata, isogrammaria, Aoid. contiguaria, 
V. cantenoraria, Agrolis prasina, Anarta 
myrtilli, Jasp. celsia, alles e !., im Tausch 
gegen bessere europäische Gi'ossschmetter- 
linge abzugeben. 

H Klonss, Berlin N. 0. 55, 
Wörtherstr. 17. 

Importierte Puppen. 

Abzugeben: Importierte, nur im 
Freien gesammelte Puppen von Attaous 
cynthia, Kiesen, Dtzd. 1,20. 
Poi'to und Verp. extra. 
Eiuoinologen-Cliib Brölsingeii., Baden, 
p. Adr. \Mlhelm IjamprecM, 
Friedrichstr. No. 48. 

Sm. ocellata-Eier, Dtzd. 0,15. Raupen 
von aulioa, Dtzd. 0,25, Puppen, Dtzd. 
0,40. Portü pp. extra. 

Paul Born, Ei-liirt, 
.■ - Albrechtstr. KJ. 

Amerika-Puppen. 

Grosser Posten impoi-tirite gut über- 
W'interte cynthia-Puppen abzugeben, ä, St. 
10 Pf., Dtzd. 1 M, 

VeJsand : Voreinsendung oder Nach- 
nahme. Paul Brandt, 

Halle a. S., Merseburgerstr. 33. 

y^** B. hylaeformis-Raupen im Fi-ass- 
stück Dtzd. 1 M., E. autumnaria-Eier 
10 Pf das Dtzd. 

Auch Tausch gegen villica, hebe, do- 
minula, caja-Raupen oder Puppen. 

Fr. Pasourek, Steinschöuau 64(1, 
Böhmen. 

Nehme noch Bestellungen au auf 
Eier von Sat. pyri, 

lieferbar Ende April Mai, Dtzd. 20 Pf., 
100 Stück 1,50. 

Gnstav Seidel, Hohenau, 
Nied.-Oesterr. 

li^jr** Eine grössere Anzahl im Freien 
gesammelter Raupen von B. catax habe ich 
im Tausch gegen Zu chtmaterial oder per 
Dtzd. 60 Pf. ausser Porto und Verpackg. 
abzugeben. 

V. Babdh, Usora, Bosnien. 



Las. pini.'RaussGn, 
kräftige, gesunde l'iere, in Anzahl abzu- 
geben ä Dtzd. 40 Pf. Poi'to u. Kistchen 
30 Pf. gegen Voreinsendung oder Nach- 
nahme. 

J. Rotermundt, Nürnberg 17, 
Kirchhofstr. 64 I 



Aulica-Raupen 

in grosser Anzahl abzugeben gegen 
Puppen im Tausch oder iu bar. Dutzend 
ä 0,30 M. 

Br. Tolle, 
Leipzig-Lindenau, Wettinerstr. 31b. 

Lebende Cocons 
von Actias selene und Saturnia tbibeta 
ä 3 M., Dtzd. 30 M. Nachnahme oder 
Referenzen. 

Anton Herfert, Linz a. Donau, 
Hopfengasse 15, Oesterr. 

Arct. aulica-Kaupen, 
erwachsen, Dtzd. 30 Pf., 50 Stück 1 M., 
Puppen 50 Pf. in Anzahl. Porto und Ver- 
packung 35 Pf. Auch Tausch. 

Chr. Rummel, Kegeusburg, 
Krebsgasse B 37, III. 

EIER : nupta Dtzd. 10, sponsa 30, 
dumi 30, 

PUPPEN : polyxena Stück 10 Pf., am- 
phidamas 12, pinastri 10, Sm. quercus 50, 
vespertilio 35, pyri 30, spini 25, tau 20, 
torva 25, alchymista 80, cynthia 10, pro- 
rnethea 15, polyphemus 35, Hyp. io 40, 
Pap. philonor 50, cecropia 20 Pf. ausser 
Porto. C. F. Kretschmer, 

Falkeuberg, Oberschlesien. 



A. aulica-Kaupen 
100 Stück 1,80 M., Puppen Dtzd. 50 Pf,, 
E. chlorana Puppen Dtzd. 50, A. virgu- 
laria Raupen 50 Stück 1 M., Puppen 50 St. 
2 M., A. betularins Puppen Dtzd. 60 Pf., 
Porto und Verpackung extra. Auch im 
Tausch. R. Blechschmidt, 

Leipzig-Gohlis, Stiftstr. 33. 

Importiert aus Japan : 

Eier von Rhod. fugax l,2'i .M., A. yama- 
mai 60 Pf., C. japonfca 60 Pf. per Dtzd. 
Porto extra Max Rudert, 

Chemnitz, Mühleustr. 47, III 

Anth. pernyi Eier 
von extra grossen Faltern ä 25 Stück 
25 Pf., -lob Stück 90 Pf., Porto extra, 
empliehlt jetzt und nächste Tage - 

C. Modes, Chemnitz i. Sa., 
Elisenstrasse 40, II. 



C. dominula-Raupen 

ii Dtzd. 30 Pf., Puppen .50 Pf., auch im 
Tausch gegen Zuchtraatei'ial. 
Sph. ligustri Puppen verg. beu. 

Henri Koch, Braunschweig, 
Höfenstrasse 14. 

ElER von Ast. nubeculosus äDtzd. 25 Pf. 
später Eier von versicolora, chaouia, car- 
melita. torva, trepida, dictaeoides, veli- 
taris, dromedarius, fagi gibt ab 

Carl Fritsche, Taucha, Bez. Leipzig. 

Eier von Bomb. var. sicula 
Dtzd. 20 Pf. und von Biston hirtarius 
Dtzd. 10 Pf., Porto 10 Pf. Im Tausche 
gegen Puppen anderer Arten empfehle 
ich noch ca. 4 Dtzd. Cuo. artemisiae. 
Lehrer Meltendorf, Brandenburg 
Havel. 

Die am 1. d. Mts. offerierten Eier bzw. 
Raupen sind meist noch lieferbar. Ferner 
Eier von pavonia v. merid. Dtzd. 25 Pf., 100 
St. 1 M., S. spini Dtzd. 25 Pf., 100 St. 
1,50 M., meticulosa Dtzd. 15, 100 Stück 
75 Pf., Porto 10 Pf. 

F. üannehl, Gries-Bozeu, 
Südtirol. 



* gCi^ PeisSisten "^^ 

über 
Käfer, Bienen, Fliegen, Wanzen 

u. Insekten 'Verwandlungen 
stehen Kauf- u. Tauschliebhabern zur 

_ Verfügung. Jürgen Schröder. f 

S Kossau pr. Pliin, Holstein. 5 

Von jnoineu sehr fietiebten 

Insekten-Etiketten 

■ habe ich eine neue Aullage drucken lassen. 

— Ausserordentlich billig! — 

1 Bogen = 350 Etiketten mit Namen von 

Insekten aller Ordnungen 10 Pf., 10 Bogen 

1)0 Pf., 50 Bg. 4 M.,' 100 Bg. 7 M., 'bei 

Voreinsendung des Betrages franco. 

G. Schreiber, Walddorf i. Sachsen. 

4teil. zusammenlegbare Schmetter- 

liugs- 

Bügel 1,20 M., Bügel mit weichem 
engl. Tüllbeutel '2 M., einzelne Tüllbeutel 
90 Pf., 4teil. Schöpfnetze mit ab- 
nehmbarem Leinenbeutel '2.50 M., mit 
Straminbentel für Wasserfang 2,70 M. 
alles franco, erapiiehlt 

l'h. Noimasf, Habelschwerdt 
in Schlesien. 



I 



W. Junk In Berlin N. W. 5- 

Spezial-Antiguariat für Entomologie. ] 

tC^T' Soeben erscliien ; '^.r^H 

Gatalog' EntomoBogie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographiscli 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis ttnd franco. 



Eier von \'al. oleagiua 2.') l^f. , Eier 
T. PI. pulverata 40 Pf., Raupen von Agr. 
fimbria liO Pf., von Rhig. detersa 50 Pf., 
von Gnoph. furvata 110 Pf. |iro Dtzd. 
Letztere ?i Arten sicher Ende April, 
Anfang Mai lieferbar. 

Coelestin Metschi, 
Stadtamhof b. Eegensburg, 
Bayern. 
Habe noch abzugeben: 
In Anzahl Eier von Val. oleagina, Dtzd. 
25 Pf., Plos. pulverata Dtzd. 40 Pf. 
Nehme noch Bestellungen an auf E. von 
Call, dominula Dtzd. 20 Pf. Ende April, 
anfangs Mai sicher lieferbar R. von Agrotis 
fimbria Dtzd. 60 Pf., Rhiz. detersa, 
Dtzd. .50 Pf., Gnoph. furvata Dtzd. 00 Pf., 
Porto u. Packung 30 bezw. 10 Pf. Be- 
trag nach Erhalt. Aufträge werden er- 
ledigt. Max Sälsl, 
Regensburg, Bayern. Kumpfmühlerstr. 47. 

1^^^ Sesia vespiformis-Raupeu, ausge- 
wachsen, samt Frassstücken, 18 St. M. 1,30 
Mam. leucophaea Ranpen, 18 Stück II. 1,30 
incl. Kiste und Porto (Doppelbrief). 

C Höfer, Klosterneubnrg b. \\'ieu. 

Ich suche zu kaufen 

Catocalen-Eier von elocta, fulminea >ind 
conversa. 

Angeboten sieht entgegen 

Chr. Reimer ji-. Aufderhohe, 
Rheinland. 



Grosse Anzahl Ranpen von Are. hebe 
1,50, Puppen von Bomb, rubi 1 M. das 
Dtzd. Tausch nicht ausgeschlossen. 

Otto Meyer, Bui-g, Bez. Magdebg., 
Thlestr. 26. 



A. hebe-Raupen, 

Dtzd. 1 M., Porto 20 Pf., (Betrag nur in 
Briefmarken einsenden) hat abzugeben, 
Max Lehmann, Cottbus, 
Grossenhainerstr. 1 1. 



100 Prachtsachen aus Tonkin und ABinasn 

darunter schöne Papilio und feiue (Jharaxes, o) bis 40 Arten, nur 12..j0 "Sl.: tlieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthaluia tonkiniaua 1-3 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 
darunter 0. brookeaua, herrliche Papiiios, Morpho, Attacns atlas, Chara.Kes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
^<J~ Diese .Serie eignet sich vnrziiglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit! ' „Siam<'-Centurie Neuheit! 

Von Siam sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt o'e- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle .Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, linden. lOO Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue P'uploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani l'i M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
daruntei- der neue Neolucanus opacus, prächtige gläuzende Ruteiiden, Riesen-Melo- 
lonthiden, nietalliscli funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Laternentriiger, Gespenst-Heusehrecken, Mantiden. bizarre 

Orthopteren und ^ogel-Spiunen stets vorjätio-. 

Jas der grossen heihe von Anerkennungen hier wieder einige Auszüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank 1 Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Ceuturien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12.50 M. ein- 
zusenden. Tj. in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, ai? die 
Schmetterlinge haben grossen Gefalllen gefunden und Sie damit unsere Verlosuno- 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in L'. 

_ H. Fruhstorfer, Rorlia X\V., Turmstrasso }\1. 



Walliser liephloptereu 

la. Qualität e. 1, 

mit 65% Rabatt. Porto ex 

wablsendungen stehen zu Diensten. _ ,.. ,. . . 

A. Wuilschlegel, 

Martiguy-viUe Waliis, Schweiz 



mit 607o. 2te gute Qualität mit 80"/o nn<l präparierte Raupen 
ixtra, Verpackung frei. -- Verzeichuisse. ebenso Aus- 



1 



Sammler exotischer Käfer bitte ich meine Preisliste No. 6 gratis u. franco verlangen 
zu wollen. Dieselbe enthält eine grosse Auswahl der schö'nsteu Arten bei denkbar 
billigen Pi-eisen. Ausserdem 15 Centurieu-Lose und 45 Serien: letztere in einer Zu- 
sammenstellung, wie sie von keiner anderen Seite geboten wird. .Auswahlsenduncen 
auf Wunsch. Ratenzahlungen gestattet, Vorausbezahlung nicht erforderlich: Kauf. 
Tausch. Briedr. Schneider in Wald (Rhld.) 



Schmetterlinge 

aus Iranscaspien, Central-Asien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kiiku-Noor. 

50 Stück Tagfalter in ca. 40 — 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

iDO Stück dto. in 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

25 Stück Schn^ärmer u. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Stand., ä M. 20,—. 

50 Stück Noctiiiden in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Stand, ä M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80-85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, a M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 150 M. Wert nach Stand., in guten 
gespannten Exemplaren ä M. 15, — 

100 Stück Tagfalter in Düten in ca. 
30—35 Arten ä M. 2.i,— . 

200 Stück dto. in ca. 60— (i5 Arten 
ä M. 60,—. 

lOÜ Stück Noctuiden in Düten in ca 
30—35 Arten ä M. 20, . 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60 — 65 
Arten ä Mk. 50, — offei-iert 

i?. Tancrc. Anklam (Pommern). 

*-^"^B e rlfner^^i 
Entomologlsclie Gesellsciiaft (E. V.) 

Sitzung jeilen J''reilag Abend «"^ Vhr 
i''ürstenberg-Bräu-.\usschank. 
Rosenthalerstrasse 38. 
Gäste willkommen. 

o o Achtung o o 
Eier v. nigerrima ä Dtz. 2 M., nigerrima 
^ und Agl. tau § 1 Mk., Agl. tau 20 
Pf. Alles auch im Tausch gegen nur 
besseres Zuchtmaterial, lieferbar bis Mitte 
Mai. Bestellungen nehme schon jetzt ent- 



gegen. 



F. Ochs, Mühlhauscu i. 
Rosenstr. No. 9. 



Thür., 



% Insektenkäsien, § 
fnsektenschränke, a 
Q Spannbretter q 

A fertigt als Spezialität in anerkannt A 
Q sauberer Ausführung 2 

fk ZU den billigsten Preisen S 

g Hugo Günther, z 

8G. Aiig)tsfin. Nachfiyr., Gotha. ^ 
Preisliste mit Ta Zeugnissen steht g 
Ozu Diensten. ^ 

5 ll:ilteLager vondeu Kästen 411 IT rm. O 
Q mit Torfb. n. Glasd., in Kut u. Feder Q 
□ schliessend, zu . . . Mk. 3,.50. O 
A Desgl. mit Doppelgl. u. verstellb. A 
O Torrteisten u\ . . . Mk. 4, — . Q 

V JS^B. Die Insekteuschränke liefere M 
9 ich auf Wunsch bei Aufgabe guter ¥ 
Q Referenzen zu deu günstigsten Be- y 
O dingungen anchgegen Ratenzahlungen Ö 
A ohne Pi-eisaufschlag. D. i >. Q 

aoaoooooaoaoooooa 

Ocneria llavipalpata Stgr. var. iuspei'Sa 

Püngeler ! ! 
Habe einige schöne r^ q dieses seltenen 
Spinners zu dem billigen Preise von 
4 — 5 M. abzugeben. 

Ixetlektanten wollen sich wenden an 
H. Gauckler, ICarlsruhe i. B.. 

Putlit zstrasse 6, IL 

In Anzahl 
gesunde kräftige Sm. qitercHS Puppen. 
Stück 58 PI"., Ses. hvlaeiformis-Raupen 
mit Frasstück, Dtzd. i,20 M. und pytio- 
campa-Kaupen, Dtzd. 1,20 M., hat abzu- 
geben iiichnrd Schniiedel, Zwickau, 
S:i, h~., .\nnenstr. 4, \i. 



100 LepidoptereD aus Celebes in 
ca. 35—40 Arten, daruntei- Papilio satas- 
pes, gigon, poly|.dioiites, der riesenhaften 
Hestia blanchardi und der schön _ ge- 
zackten C. myrina, alles ei'ste Tiere, 
M. 20,— , 50 Stück 10 M., 25 Stück (> M. 

100 Lepidoptereu aus dem Plimalaja u. 
Nordindien in ca. 50 Arten, darunter 
hervorragende Tiere, wie Papilio paris, 
ganesha^ im ganzen ca. 20 Papilios, 
ferner Oru. ponipeus und eines tadellosen 
prachtvollen T. imperialis M. 23,—, mit 
Actias leto 32,—, 50 Stück 10 M, 
25 Stück 5 M. 

50Lepidopteren aus Japan in ca. 30 Arten, 
mit Fapilio xnthus, Attacns insxilaris u. 
schönen Vanessen M. 7,— , mit dem pom- 
pösesten Tagfalter Japans Eur. cliaronda 
M. 13,50, 25 Stück M. 4,—, 35 indische 
Papilios in ca. 25 Arten, dabei paris 
ganesha, gigou, poljphontes, satasx)es 
nur 15, — M. 

PrachifaUer : Papilio paris 0,30 bis 
0,90 M., ganesha 0,90, helenus 0,30, 
castor 0,40', gigon 1.25, sataspes 1,—, 
polyphontes O.TÖ, capaueus 2,25, ascii- 
lap'hus (Puesen) (^ 2, -. Teinop. impe- 
rialis, prächtig grün, J" 1,50, Actias 
leto 12—, Eur. charonda (f 6,50, 
5 7,50 M. Gezogene A. atlfis, q a. ^ 
4,50, Ceth. myrina c? 2,50, $ 3.50, 
Partb. gambrisius 1.00, Pap. dnsarada 
1,25, aergenor '',50 M. 

Alles in Düten und la Qualität. 
Carl Zaclier, Berlin SO. 3(5, 
Wieuerstrasse 48. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Inselttenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Sclirünke für Iiisekteiikästeii, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Preisen. 

Anch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und ier 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kästen 50 X 46 Va ä 4 M. 25 Pf. 
42 X B6Va ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 28 Vs ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spauubretter 
ä Dtzd. 6 M. 75 Pf 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



P^** Empfehle meine mit Staats- 
medailleu und ersten Ehi-enpreiseu prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmatei'ial. 

H. Geric ke, Pieinerz, Schi. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palaearktischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Lu.xemburgplatz 3. 



Im Tausche 
gegen mir fehlende Falter oder Puppen 
gebe 2 Dtzd frisch gegrabene tiliae- 
Puppen. 

E. Brombacher, Strassburg i. E., 
Kegenbogengasse 21. 
Puppen 
von D. selenitica. ä Dtzd. 1.00 M.. 
A. aulica, ä Dtzil. 0,50 M. und Eier 
von Hib. marginaria, 25 Stück 15 Pf. 
oder im Tausch gegen uns fehlende 
Falter. Verein Orion, 

]5. Adr. Franz Gramann, Erfurt. 
Adalbertstr. 13. 

Befruchtete Eier 

von Gen. corsicum. ä Dtzd. 25 Pf, sind 
gegen Gasse zu haben bei 

A. Kotssch, Loschwitz b. Dresden, 
Kotzschweg No. 6. 
Puppen von Hyb. niilhauseri 
abzugeben im Tausch gegen mir konve- 
niereudes Zuchtmaterial. 

Erwünscht sind Puppen von Pter. 
nroserpina. 

Adolf Grothe, Berlin 0. 27, 
Kleine Markusstr. 11. 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwiter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

Frans Philipps, Göln a. lihein. 
Klingelpütz 49. 



Spiunreife PI. matronula-IJaupen 150, 
später Puppen 175, spaunw-eiehe Falter 
200 Pf. pro Stück, 50 Sph. pinastri Frei- 
landpuppon 250, 100 Stück 450 Pf., in 
Anzahl alizugeben. | 

l'orto extra. 

B_ Mats, Peitz N.-L. 

Spinnreife Raupen von Arct. hebe, 
per Dtzd. 1,50, später Puppen davon per 
Dtzd. 2,00, Porto etu. 0,30 M., hat abzu- 
sehen 

J. Divorzack. Frankfurt a. 0., 
ßerlinerstr. 16. 

B«^ 30 St. ocellata-Puppen, per Dtzd- 
1 M., 30 St. vinula«Pupp , per Dtzd. 
0,50 M. ohne Porto u. Kistchen (20 Pf. 
bezw.. 30 Pf): alles zus. 4 M. mit Porto 
und Verpackung. 
Lehrer Pfetsch, Allmersbach-Backnang. 
Württemberg. 

Valeria oieagina-Eier, 

von gef 5 '.:f. stammoud, gibt ab per 
Dtzdr 25 Pf 

Rudolf Albrecht, Juweliei-, 
Ivegensbuj'g, neben dem Jesuitenhräu 

Raupen "von AgrotTs janthinäi 

I Dtzd. 1,60 M. Porto und Kistohen 
extra. Nachnahme. 

Cat. /roracMii-Eier sind leider ver- 
griffen. Dies den vielen Heri-eu Be- 
stellern zur Nachricht. Möchte die 
Herren bitten, ihre Bestellungen aufrecht 
zu halten ; im Herbste 1904 sind sie 
dann die ersten, die möglichst billig 
die .Eiei' erhalten. 

Im Mai oder Juni gedenke ich Eier 
von Cat. alchymista, 1 Dtzd. 1 M., zu 
versenden. Nehme schon jetzt Bestellau- 
gen entgegen 

W. Caspari II. Wiesbaden, 
AVallulerstr. 4. 



Arct. hebe-Raupen, 

Dtzd. 1,25 M., Porto und Verpackung 
20 Pf, hat abzugeben 

W. Hainer, Offenbach a. M, 
Bleichstr. 39. 



Arct. aulica-Freil.-Eaupen 
(irrtümlich in letzter Nummer 20 Pf.), 
per Dtzd. 80 Pf. Die Herren Eeflek- 
tanten erbitte um Nachricht : von Ange- 
boten konnte keinen Gebrauch machen. 

Call, dominula Fi-eiland-Raupen, per 
Dtzd. 30 Pf., ev. Tausch. 

Porto, Doppelbrief, Verp. 30 Pf 

L. König, Magdeburg N., 
Friedrichstr. 2a I. 




UniversalnetzMgel 

von allem Geprüften ilas beste. 4fach zu- 
sammenlegbar, auf jedem Stock festsitzend, 
mit langem Beutel von eigens präpariertem 
dauerhaftem SeidentUll,''uur 3 M. Gegen 
Voreinseud. portofreie Zusendung. 

W. Niepelt, Zirlau b. Freiburg, 
Schlesien. 

Arct. hebe-Raupen, Dtzd. 1 M.. Ai-ct. 
villica-Raupen. Dtzd. 0,40, Arct. caja 
nach dritter Häutung 0,30, Puppen Sat. 
pyri. Stück 0,20, Puppen S. oenotherae, 
Stück 0,30^ Porto und Emb. 0,30. 
Gegen Voreinsendung des Betrages. 
Fr. Lieberoth, Liegnitz. 
Pai'kstr. 3. 

Im Tausch gegen mir fehlende Euro- 
päer habe folgende gesp. Falter la Q.ual. 
1902, in Mehrzahl abzugeben : 

Lyo. hylas, meleager (^ ab. steevenii $, 
corydon, A. dahlii, Car. noctivago,'Amph. 
livida, Cosm. paleacea, XantL ab. fla- 
vesvens u. a. m. 

Düteuf. von Arich. melanaria, paarw., 
(1 Dtzd. 120 Pf). Sauber präp. Raupen 
von melanaria u. Gn. ambiguata. 

Puppen : r>0 St. Sat. spini (nicht an- 
getrieben), 16 St. Mam. leineri. Alles 
auch gegen bar. 

Suche im Tausch Puppen von cecropia 
und promethea. 

Wilh. Bküia, Zawiercie, 
Itiiss. -Polen. 



Bezahlte Inserate. 

ä Zeile 20 Pf. 



50 "A, 



Für Redaktion: R. Callies, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berliu. Druck: H. Scholz, Guben, 



Gebe für gute Briefmarken 

mehr Wert in südafrikanischen 
Schmetterlingen und Käfern. 

Georg Cramm, p. Adr. Herrn Rector 
K. Crntmn, Peine b. Hannover. 

Von den in den beiden letzten Nr. d. 
Zeitschr. angeb. Faltern gebe auch im 
Tausch ab gegen Zuchtmaterial, Palaearkt., 
Exoten, Käfer und andere Insekten, aus- 
gestopfte Säugetiere u. Vögel, Spij-itus- 
präpai-ate, Herbarypflanzen, auch Krypto- 
gamen, Mineralien uud Petrefakten, 
naturwissenschaftliche Werke und Ab- 
handlungen, Spezialwerke und auch allge- 
meinen Inhalts ('Darwin's Werke etc."). 
Heidelberg, Göttingen. 



April 1904. 



No 4. 



XVIII. Jahrgang-. 



tNTOMOlIf CHE .ßlfT. 

Central-Oroan des /l)/ T I T Q fi ^"^ InternationaUn 
Entomologischen '^^r MO Vereins. 




Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Eutomologische Zeitschrift erscheint im Sommei-lialbjalir monatlich vier Mal. Insertionspreis pro drei^espaltene Petit-Zeile 
oder deren Kaum 20 Pf. - Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 



Inhalt: Tebor den Fang von üoilephila zyaophylii in Posen. 
i'P.gen. — Vereinsaugelegenheiton ' Neue Mitglieder. 



Etv.as über .ausbessern und Entfetten von Schmetter- 



— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. 



üeber den Fang von Deilephila zygophylli 
In Posen, 

mit einer Abbildung nach dem .Atiuarell des Vei-fassei's 
von P. Mauf/elsdorff. 




]m Juni 1901 begann ich sowohl aus Gesundheits- 
rücksichten, die mir längeren Aufenthalt im Freien auf- 
nötigten, als auch aus Interesse an der Sache selbst, 
Insekten , namentlich aber Falter zu sammeln und be- 
trieb damals, um in möglichst kurzer Zeit einen , wenn 
auch nur ganz allgemeinen Ueberblick über die hiesige 
Schmetterlingsfauna zu gewinnen, fast ausschliesslich den 
Fang am elektrischen Licht. 

Am 18. August 1901 befand ich mich nun mit einem 
Mitgliede unseres Posener Vereins, Herrn G o e t z e, und 
einem Bekannten desselben, Herrn Netze, auf unserer 
gewöhnlichen Lichtfangstelle, dem Depot der Posener 
Strassenbahn, auf einem Turmwagen dicht unter der 
bläulich brennenden Bogenlampe und harnen der an- 
fliegenden Nachtfalter. Zu jener Zeit galten mir Lab- 
krautschwärmer noch als etwas Wünschenswertes ; deshalb 
achtete ich auch auf die anschwirrenden Deilephiliden, 
um unter ihnen Stücke ohne rote Unterseite, die vor- 
aussichtlich die gewünschten Schwärmer sein konnten, 
zu entdecken und zu fangen. Da sah ich aus dem Dunkel 
einen Schwärmer anziehen, der mir schon von weitem 
durch seine helle Unterseite aulTiel. Im Eifer schlug ich 



leider zu kurz zu, der Falter umflog im Bogen Lampe 
und Turmwagen, wobei die beiden erwähnten Herren 
ebenfalls vergeblich nach ihm schlugen, und zog wiederum 
an der von mir besetzten Seite des Turmwagens zum 
Licht, diesmal so nahe kommend, dass ich ihn ins Netz 
bekam. Im Tötungsglase an die Lampe gehallen wurde 
die Beute betrachtet. Doch was war das? Keine D. 
galii, keine euphorbiae, auch nicht eelerio, wie es mir 
im jNIoment durch den Kopf schoss, sondern ein Schwär- 
mer, wie ich ihn bisher noch nicht gesehen hatte. 

Herr Goetze, der damals auch von neuem zu sam- 
meln anling, plaidierte für livornica, was mir ohne jedes 
Vergleichsmaterial auch einleuchtete. Bei Bestiramungs- 
vergleichen mit den D. livornica -Stücken in der Samm- 
lung unseres Vereinsvorsitzenden, Herrn Schulz in Posen, 
wurde die Sache aber vollständig unklar; ich fand nichts 
Uebereinstimmendes mit livornica ausser den beiderseits 
weiss eingesäumten Schulterdecken und dem ähnlichen 
Verlauf des hellen -Mittelfeldes der Überflügel. Dagegen 
zeigte der gefangene Falter liinüberw-eisende Zeichnungs- 
charaktere nach galii und tithymali, aber gleichfalls eben 
so viele Unterschiede in Farbe und Zeichnung, so dass 
er auch hierher nicht passte. Anderes Bestimmungs- 
material war zur Zeit nicht vorhanden, und so kam bis 
auf weitires der Faller mit einem kräftigen Fragezeichen 
versehen als livornica ? in meine Sammlung. Dort ver- 
blieb er, bis er nach Jahr und Tag dem zufällig aus 
Breslau hier anwesenden Herrn Kaufmann Stertz vor- 
gelegt wurde, welcher ihn sofort als unzweifelhafte D. 
zygophylli ansprach. Anders lautete die Meinung des 
Herrn Amtsgerichtsrates Püngeler in Aachen, an wel- 
chen Herr Schulz das Stück nebst einer im selben Jahre 
an derselben Stelle Ende September von mir gefangenen 
Caradrina exigua zur Bestimmung sandte. Er glaubte in 
dem Tiere einen Rli-schling von livornica x euphorbiae 
zu sehen. Unterdessen waren aber 2 E.Kemplare D. zy- 
goph\lli in die Sammlung des Herrn Schulz gekommen, 
und wurde mir dort bereitwilligst die Nachprüfung der ver- 
schiedenen Diagnosen gestattet. 

Der Vergleich mit meinem Exemplar ergab folgendes 
Resultat: Gestalt, Fiügelform, Farbe und Zeichnung der 



14 



Ober- in d Unlerseite, Form und Farbe' der Fühler, der 
Beine und des Leibes ist bei allen 3 Stücken gleich, das 
gefangene Stück demnach bestimmt Deilephila zygophylli. 
Dagegen zeigen alle 3 Stücke, wie es ja selbstver- 
ständlich ist, individuelle Abweichungen. Diese betreffen 
zuerst die Grösse. Die beide'n Stücke unbekannter Pro- 
venienz der Schulze'schen Sammlung sind erheblich kleiner 
als das meinige. Die Grössendifi^erenz ist verhältnis- 
mässig dieselbe wie zwischen den kleinen südlichen 
Exemplaren von Protoparce convolvuli und unsern grossen 
nordischen Exemplaren, oder deutlicher, die Schulze- 
schen Stücke erreichen ungefähr die Flügelspannung eines 
vesperlilio ca. 6 cm, das meinige 8 cm. Ferner ist die 
Farbe des Saumfeldes, das von dem Aussensaum der 
Vorderflügel und dem äusseren Rand der keilförmig zur 
Spitze ziehenden dunkelen Schrägbinde eingeschlossen 
wird, bei den drei Stücken verschieden. 

Bei Exemplar 1 zeigt das Saumfeld dieselbe in Oliv 
ziehende Zimtfarbe wie der Körper und die übrigen 
dunkelen Zeichnungen der Vordeiflügel ; bei Exemplar 
2 ist dieses Feld sogar verdunkelt, bei meinem Exemplar 
dagegen aufgelichtet und äusserst fein dunkel gestrichelt, 
also stark annähernd an das ganz aufgelichtete Saumfcld 
der Hofmann-Spulerschen Abbildung Figur 6 auf Tafel 19. 
Der Diskoidalwisch ist bei dem Posener Stück deutlich 
scharf verlaufend mit einem dunkelen Stern versehen, bei 
1 und 2 nicht scharf abgesetzt und ohne Punkt. 

Die Adern der Vorderflügel verlaufen bei Exemplar l 
hellweisslich zum Rande, bei Exemplar 2 (mit verdun- 
keltem Randfeld) von dem Innensaume der Schrägbinde 
ab schwärzlich. Bei dem Posener Stück beginnen die 
Rippen am Innenrande der Schrägbinde schwärzlich, 
werden aber im Mittelfelde dieser Binde durch einige 
feine helle Schuppen aufgelichtet, so dass hier der Ver- 
lauf der Adern IH ,, IV , und IV 3 scharf hervortritt. Im 
Saumfelde verschwindet diese Auflichtung der schwärz- 
lichen Adern. 

Dieser geringfügigen und augenscheinlich individu- 
ellen Abweichungen wegen kann ich mich daher nicht 
der Meinung des Amtsgerichtsrates Püngeler anschliessen 
und muss mein Stück für eine echte Deilephila zygophylli 
halten, glaube auch, dass eventuelles reicheres Vergleichs- 
material diese Meinung nur festigen wird, ganz abgesehen 
davon, dass, bei der Verschmelzung zweier Zellen nahe- 
stehender, wenn auch verschiedener Tierarten bei der 
Befruchtung zu einer einzigen, das daraus sich entwickelnde 
Tier auch Hinweise in Gestalt und Färbung zu beiden 
Eltern zeigen muss, was hier gar nicht vorhanden ist, 
wie schon der weisse Innenrand der Schulterdecken 
zeigt, der durch den dunkeln Rand der euphorbiae ver- 
wischt und undeutlich gemacht sein müsste. 

Ungern begebe ich mich nun von dem sichern 
Grunde der Tatsachen auf das höchst unsichere Gebiet 
der Vermutungen. Die letzteren werden jedoch sofort 
durch die nach Kenntnis des Fanges aufgeworfene Frage : 
,Wie kommt dies Tier nach Posen ?" ausgelöst. Hierbei 
ist zunächst der Zustand des betreffenden Stückes in 
Betracht zu ziehen. Dieser deutet auf ein Alter von un- 
gefähr 24 Stunden. Das Tier ist also wahrscheinlich in 
der zweiten Nacht seines Falterlebens ans Licht geflogen 
doch kann es, wenn man den gewöhnlichen Zustand der 
am elektrischen Licht der Stadt fliegenden Falter in Be- 
tracht zieht, auch jünger sein. Es ist gute Qualität I. 
Daraus geht hervor, dass es nicht allzufern der Stadt ge- 



schlüpft sein wird. Es stammt also von zugewandertem 
Weibchen. 

Auch im Klima von Posen (ind-n wir bei Betrach- 
tung des bisher bekannten V'erbreitungsgebietes keinen 
Hinderungsgrund. Dies Gebiet, zum Teil von D. galii 
und euphorbiae geteilt, erstreckt sich vom Gouvernement 
Jekaterinoslaw iRussland) inclusive, welches ungefähr 
unter 35' östl. Länge liegt, bis tief nach Asien durch 
Turkestan hindurch bis zum See Lob-nor unter dem 
90'' östl. Länge. Südlich beginnt dieses Gebiet unter 
dem 40'' nördl. Breite und geht in Asien bis zum 
60'' nördl. Breite (Gouvernement Tobolsk incl.), in Europa 
aber nur bis cirka 55" n. B. (Gouvernement Kasan) nach 
Norden hinauf. Die Januarisothermen weisen im äussersten 
Süd-n bis — 10\ im Hauptgebiete — tO bis — 20", im 
äussersten Norden (Tobolsk) sogai — 20 bis —30" Kälte auf. 
Etwas gleichmässiger sind die Juliisothermen : Für das 
Hauptgebiet + 20" bis + 30", für den äussersten Norden 
(Tobolsk) + 10 bis -1- 20" Wärme. Unter dem 60" östl. 
Länge wird dieses Gebiet durch die Kette des Ural irt 
zwei ungleiche Teile zerlest, einen grösseren asiatischen 
und einen kleineren europäischen. Der Umstand, dass 
das asiatische Gebiet bis cirka 60" nördlich geht, während 
das europäische Gebiet nur bis cirka 55" (Kasan) reicht, 
zeigt recht deutlich, dass diese Art asiatischen Ursprungs 
in ihrer westlichen Ausbreitung am Ural ein Hindernis 
fand, das sie nordwärts führte, während der südliche 
Stammteil der Art ungehindert westlich auswachsen konnte 
und auch ausgewachsen ist, in der Hauptsache rein west- 
lich vordringend, aber doch auch wieder am Westabhange 
des Urals nördlich und nordwestlich weiterwachsend. 
Gerade diesem letzteren Stammteile wird eine weitere 
Ausdehnung nordwestlich bis nach Deutschland noch 
offen stehen, wenn das rein westliche Ausfliessen der 
Art an den Karpathen sich gestaut haben wird. Deutej 
doch der Fang in Posen von zygophylli an, dass die 
Tendenz einer Verbreitung in nördlicher resp. nord- 
westlicher Richtung bei dieser Art ebenso vorliegt wie 
bei anderen Sphingiden, deren Verbreitungsbahnen auch 
vorwiegend nach Norden, Nordosten und Nordwesten 
verlaufen und deien Vordringen aus südlichen, süd- 
östlichen und südwestlichen Gegenden teils im Beginn,, 
teils halb oder ganz vollendet ist, z. B. D. livornica, 
Gh. celerio, Daph. nerii, Ach. atropos, Sph. convolvuli, D.. 
galii. Wem auch nun, wie bei den eben erwähnten und 
der in Rede stehenden Art einzelne Siücke wie Brandungs- 
schaum des Meeres weit hinaus ins Land geschleudert 
werden, andere grössere Mengen der Brandung gleich 
bald über die näheren Grenzen fluten, bald zurückebben,, 
so bleibt doch das Verbreitungsgebiet der Art dem Meere 
gleich, nur unmerklich, aber beständig in nach unseren 
Begriffen gewaltigen Zeiträumen sich verschiebend. Wa 
aber einst Land war, flutet heute das IMeer, und in die 
Wolken hinein ragen Berge, die Reste von Tieren führe^^ 
welche dereinst im tiefsten Meeresgrunde lebten. Zum 
Schluss deutet der Fang in Posen sowie das ungeheure 
Verbreitungsgebiet an, dass das Tier noch von anderen 
Pflanzen leben muss als nur von dem in der Literatur 
angegebenen Zygophyllum fabago, da es nicht gut denk- 
bar ist, dass diese Pflanze eine so gewaltige Verbreitung 
hat. Erfahrungen an änderen Deilephiliden sprechen zum 
wenig3ten dafür ; meine geringen botanischen Kenntnisse 
erlauben mir aber nicht, näher darauf einzugehen. 



— 15 



Etwas über Ausbessern und Entfetten 
von Schmetterlingeji. 

Von Reiiiberrjer — P 1 1 I k a 1 1 e u. 
Nicht selten fängt man Schmetterlinge, die, von Rissen 
in den Flügeln abgesehen, tadellos sind. Es empfiehlt 
sich, diese Risse zu beseitigen, da dieselben beim Spannen 
und Trocknen der Schmetterlinge nicht selten grösser 
oder — durch Umbiegen der Ränder — auffälliger 
werden. Vorzüglich hierzu ist nun die Gummilösung, 
wie man sie in jedem Fahrrad-Geschäft (zum Flicken der 
Luftreifen) erhält. Es genügt, eine Nadel mit dem Kopf 
in die Lösung zu tauchen und sodann damit auf der 
Unterseite des Flügels längs des Risses zu fahren ; der 
Riss schliesst sich dann tadellos. Besonders angenehm 
ist, dass der Flügel nicht, wie es bei andern Klebstoffen 
leicht geschieht, an dem Nadelkopf hängen bleibt und 
dann erst recht zerreisst; selbst zarte Tiere (Spanner) 
kann man auf diese Art gefahrlos ausbessern. 

Wer es liebt, Schmetterlinge , denen Stücke der 
Flügel fehlen, durch Aufkleben solcher zu flicken (ich 
selbst kann dem keinen grossen Geschmack abgewinnen, 
während ich das Zusammenziehen von Rissen für durch- 
aus berechtigt halte), kann sich dazu auch der erwähnten 
Gummilösung mit Vorteil bedienen. 

Aufmerksam gemacht wurde ich auf obiges Mittel 
durch das von Bau bearbeitete, von der Redaktion des 
,, Guten Kameraden" herausgegebene Büchlein „Der 
Schmetterlingssamniler.'' 

In unserm Vereinsblatt (Jahrgang 13, S. 9, 13) war 
empfohlen, Schmetterlinge, die vom Aufweichen Wasser- 
flerke bekommen haber, in eine Mischung von absolutem 
Alkohol mit Benzin oder, wenn dies nicht hilft, mit Sal- 
miakgeist zu legen. Ich habe letztere Flüssigkeit ver- 
sucht, ■ bin aber wenig erbaut davon. Die Wasserflecke 
verschwinden zwar, der Schmetterling verliert aber völlig 
die Spannung, die Flügel werden nach dem Trocken- 
werden faltig und spröde, es ist daher abermaliges Auf- 
weichen und Spannrn notwendig, das leicht von neuem 
Wasserflecke erzeugt. 

Auch bei dem in der ,,Illustr. Zeitschrift für Ento- 
mologie," Bd. 3. S. 52 ff. empfohlenen Einlegen der 
ganzen Schmetterlinge in Benzin, zwecks Entfettens, habe 
ich zum Teil schlechte Erfahrungen gemacht : die Farben 
litten und die Fransen verklebten unheilbar! Vielleicht 
lag es an der Qualität des Benzins. Das Entfetten mit- 
tels Aufstreuens eines Pulvers (Meerschaum, Sepienschale) 
auf den mit Benzin oder Terpentin befeuchteten Falter 
genügt freilich nicht immer; am sichersten ist noch — 
was auch Standfuss empfiehlt — den Leib abzubrechen, 
in Benzin oder Aether zu entfetten und ihn datin wieder 
anzusetzen. 



Vereins- Angelegenheiten 

Die Erben des HerrnRe d 1 i c h haben die von einigen 
Mitgliedern gespendete Beisteuer zu einem Denkmal nach- 
träglich zurückgewiesen. Die Beträge werden den 
Gebern in den nächsten Tagen zurückgezahlt werden. 



Diejenigen Mitglieder, welche mit ihrer Beitrags- 
zahlung noch im Rückstande sind und nicht Stundung 
derselben nachgesucht haben, werden höflichst gebeten, 
das Versäumte recht bald nachzuholen, damit die Zu- 
sendung der Zeitschrift keine Unterbrechung erleidet. 

Die Sonder-Ausgabe der Zeitschrift in Buch- 
form wird in Halbjahrs-Heften geliefert werden. Be- 
stellungen darauf werden noch angenommen. Preis für 
den vollständigen Jahrgang M. 1,50. 



Im Juni soll das ^NI i t g 1 i e d e r - V e r z e i c h n i s 
neu gedruckt werden. Um unrichtige Angaben darin 
nach Möglichkeit zu vermeiden, werden alle Mitglieder 
gebeten, die Adressen auf den Versandstreifen der Zeit- 
schrift genau zu prüfen und Unrichtigkeiten in bezug 
auf Namen, Stand und Wohnung recht bald hierher 
mitzuteilen. 

Dem Verzeichnisse soll wieder ein Inseraten-Anhang 
beigegeben werden. 

Da das ^litglieder-Verzeichnis allen Vereinsmit- 
gl'edern, vielen Universitäten, naturwissenschaftlichen In- 
stituten und Gesellschaften zugestellt wird, so sind selbst- 
redend Inserate darin von grösster Wirkung. 

Es werden berechnet 
für eine ganze Seite (12x20 Druckfläche) 
für eine halbe Seite 
für eine viertel Seite 
für eine achtel Seite 

Inseraten-Aufträge erbittet 

Paul H o f f m a n n. 



M. 12._ 
:\I. 7.— 
M. 4.— 
-M. 3.— 



No. 


:](U2 


No. 


:!()4;! 


^•o. 


.•!ü44 



No. ,5111. 



No. 


]2i)() 


No. 


l.-)4:i 


Nu. 


1735 


No 


:!2U1 


No. 


•2[)l-2. 



Neue Mitglieder. 

Herr Walter Nitschke, Kerliii NO 1«, 

Palli«aden.stras.se 8.5. 

Herr Bruno Tolle. Leipzig-Liinlenaii. 

Wettiiierstrasse .'51b I. 

Herr Han.s Kattiuger, jraschiüenbaufüUrer, 

Ingolstadt II a. D., Kg\. Betriebswerk- 

stätte. 

Wieder beigetreten : 
Herr (reor«' i^fanneberg, cand. pliil. et 
arcliaeoL, (TÖttingen.rTeismarehaiisseeiiS,!. 
Herausgeber des Sonntagsblattes für 
Sammler. 

Herr Julius Adam, Malermeister.Sclnviebus. 
Angerstrasse 5. 

Herr .Takob Scluiiible, Lokomotivführer, 
Karlsnilie ( Baden i.Augartenstra.sse S.5, II I . 

Ausgetreteu : 
Herr Robert Kaiser. Jlagdeburg-Buckau. 
Herr D. (Tüntgcn, Crefold. 
Herr Edgar Klinisch, Provisor, Admont. 



Habe auch im TauscL abziigabeii : 
Eier von Pachnobia rubricosa 20 Pf., Tae- 
niocarapa miniosa 25, opima 25, gracilis 
15 Pf. Raupen von Agrotis baja 70 Pf. 
Alles per Dtzd. incl. Verp. Porto extra. 
Geld erst nach Erhalt erbeten. 

J. Siegel, (Hessen. 



C]^ Xyl. areolai "^t 

betr. Eier vuii im KreiLMi jict'midoiion 
Weibeken Dtzd. SO Pf., 2 Dtzd. .JO Pf 
Itänpcben von Sei. ab. iuliaria Dtzd. 
4(1 Pf. 

A. Seiler, Organist, Münster, 
Westfalen. 



Sofort ubzugebeu : 
Eior von Cal. japonica Dtzd. 50 Pf. 
Porto 10 Pf., auch Tausch gegen Eier 
von yanianiai, pernyi, fraxini, dumi etc. 

7a\ kaufen gesucht: 1 Dtzd. Raupen 
von Las. populilolia. 

Jos. Leop. Eiifie, P.rMX-B''plimen. 



16 — 



IVfitnllQllDr 61'lialten das Samniliinos- 
l'lll^llcUCl Verzeicbnis nebst Kanpen- 
II. Scbmetterlinos-Kalonder von A. Koch 
gegen Einsendung von uiu" 2 M., (eiüschl. 
Auszug i,-10 M.) vom Veilaser, Potsdam, 
Augustastr. 41. Dasselbe entbält auf 
]4 und 9-2 Seiten Folio Scbreibpapier, 
neben allen Einricbtungeu für das Ein- 
tragen der Samuilungs-Ubjekto, alles 
Wissens-werte über Vorkommen uud 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
pflanze und Fundzeit der liaupe u. s. \v. 
Ueber nähere Eiurichtuug, Urteile etc. 
siehe Inserat im Mitglieder-Verzeichnis. 

ErAvachsene Raupen von Ar. villica, 
2 Dtzd. GO Pf., ItiO St. 2,25 M. 

Puppen 2 Dtzd. 1 M., 100 Stück 3,50 
M. Porto und Kästchen 25 Pf. gegen 
Voreinsendung (auch Postmarken), ev. 
Nachnahme. 

H. JAttke, Breslau, Sadowastr. 2\ 



Naturalien- und 
Lehrmittel-H andlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

allei 

natnrliistorisclien Gepiistaiäß. 



Arct. flavia 

ßaupeu, im Freien über-wintert, im Laufe 
des April abzugeben, 3 St. 2 M. Verp. 
und Porto 25 Pf. 

A. E. Biichwahl, Standesbeamter, 
Oberlaugenbielau i. Schles. 

— Amylacetat, — 

bester Zusatz zum Kiider. 

Gegen Einsendung von 50 Pf. iu 
Marken versende frei incl. Verpackung 
40 Gramm bestes Amjlacetat als Waren- 
probe. Erich Müller, 

Berlin N., Greifenhageuorstr. 18. 



SSKVX^iäKSSaSS.:SSSSäSiäl«SiS^>SS^^ 



i Naturwissenschaftliches Institut i 

Louis Biichhold 



^ jYiünchen, 

i 



Gcrncrstr. 10. 



und Uerkauf von natur- 
wi$$en$cbaftiicben Objccten. 



Flügel von blauen Morpho-Arten, 
aüch defekte Stücke, kauft in jeder An= 
zahl und bittet um getl. Uebersendung 
resp. Offerte. 
E. Rey, Berlin N. 4, Invalidenstr. 105 I. 



^ Reichhaltige Preisliste 

verkäutlicher gespannter palaeark- 
tischer Schmetterlinge in la Qual., 
soAvie über amerikanische Centurien 
(gespannt und iu Düten) und ab- 
gebbare lepidopterologische Litera- 
tur versende ich gratis und franco. 
Ankauf von Originalschmetteidings- 
Ausbeuten aus Central- und Süd- 
amerika gegen sofortige Kassa. 
Wilhelm Neiiburger, 
lialeusee bei Berlin. 



Urania crösus 

ist der farbenprächtigste Falter der A\'elt. 
Offeriere das Stück in Düten zu 2 — (i M. 
Carl Zacher, Berlin S. 0. 36, 
Wienorstr 48 IL 



Importierte Puppen, 
nächster Tage eintreffend, werden zu fol- 
genden Ausnahmepreisen abgegeben : 

^ Att. atlas zu M. 1,40, bei 10 St. M. 1,30, 
Cricula trifenestrata zu 30 Pf., bei 10 St. 
25 Pf. das Stück. 

Otto Buchs, Ulm a. D., 
Kohlgasse 25. 

Puppeu von PI. matronula 

200, später spannweiche Falter 250 PL 
pro St. uud nicht wie irrtümlich iu der 
Ent. Zeitschrift No. 3 inseriert war. 

Freilandraupen von Sph. pinastri .50 St. 
250, 100 St. 40J Pf., in Anzahl abzugeben. 
B. Mats, Peitz N.-L. 



Pap. machaon v. hippocrates 

Riesen ! aus .Japan, 
das Paai' 5 M. in Düten. 

Carl Zacher, Berlin S. 0. 3ti, 
Wienorstr. 48 IL 

Sat. pyri Eier, 

aus einer Kreuzung von staltlichen Faltei'u 
aus üalmatien und Nieder-Oesterreich er- 
zielt, biete ich das Dtzd. mit 20 PL an. 
Porto 10 Pf. Zahlung in Briefmarken. 

Ferner biete ich gute Falter niid sehr 
schön präparierte Raupen im Tansche 
gegen Schmetterlinge, Käfer und bes- 
seres Zuchtmaterial au. 

ff. A. Joukh Prag Zizkow GGO— 9, 
Böhmen. 

Morpho! Morpho! 

in Düten. • 

M. epistrophis f^ 1, $ 2 M., acbillaena 
M. 2, aega M. 1. 50 Prachtfaler aus Süd- 
Amerika mit der lüeseneule agrippina, 
Morpho epistrophis, achillaena, aega, Pa- 
pilios und anderen interessanten 
Arten M. 20, 25 St. M. 10. 

Carl Zacher, Berlin S. 0. 3G, 
Wieuerstr. 48 IL 



Tausch ! 

Im Tausch gegen Papilios (xuthus, xu- 
thulus, hospiton, alexanor etc.), Parnassier 
und T'haisarteu habe abzugeben 1 c? $ 
tadellose Caligula simla, sowie 1 r^ 
simla 1 b (leicht repariert). Auch gegen 
bar. E. Pfannkuche, 

z. Zt. Halle, Ankerstr. 8, L 

EIER von nur freieu Paaren ; L. dumi 
25 Stück 50 Pf., E. versicolora 40 Pf, 
100 Saick 3-facher Viertelhundertpreis. 
Kaupen von Las. pruni Dtzd. 1,20 M. 
ausser Porto und Verpackung. 

F. Hoffmann, Wiuzenberg 
bei Koppitz. 

Die grösste Eule der Weltl 

Thysania agrippina, 
in Düteu das Stück 6 M. Prima-Qual. 
Carl Zacher, Berlin S. 0. 3G, 
Wieuerstr. 48 IL 

Arctia hebe Puppen! 

Habe in einigen Tagen mehrere Dutzend 
gesunde, kräftige Puppen (Freiland) von 
A. hebe ä Dtzd. 2,50 M. incl Verpackung 
und Porto abzugeben. Die Raupen sind 
einzeln in Tüllbeutel eingesponnen, er- 
geben daher nur tadellose Puppeu. 

Tausch gegen besseres Zuchtmaterial 
oder Falter sehr erwünscht. 

Karl Bechtold, Burg Bez. Magdeb., 
Kapellenstr. 21, 

Eier besserer Spinner (nur Freiland- 
tiere) sucht zu erwerben 

Dr. med. Vnger, Berlin S. W. 29, 
Mittenwalderstr. 12. 



Eier: S. caecigena, Dtzd. 225. pavonia 
V. meridiou. (gross) 25 (100 SL 'lOO) Q. 
rutioilla 50, 100 St. 325, croceago u. y. 
corsiea 30, fragariae 45, v. glabra 20 
ruhig, v. unicolor 35, v. staudingeri 80. 
vaccinii von schwarz. 5 35, raeticulosa 
15, 100 St. 75 Pf. Porto 10 PL 

Raupen : M. cinxia 50, A. ononaria 
100 p. Dtztl. Rh. detersa C5. In Kürze : 
Eier Leuc. v. montium (scirpi) 125. 50 St. 
400, M. calberlai 3,50 p. Dtzd., Car. v! 
noctivaga 100, 50 St. 350 PL Erwachs. 
Raupen hera magna Dtzd. 185 PL 
F. Danneltl,\ivies-Bozea, Südtirol. 




Druckappatale z. selbsidruck. 
von Fundort- u.var. Elikalten 
mit Namen u. Ort des Züchters 



Vorlieg. Sühfiit. 500 Typen. 
1 Vofseli- u. 1 Oruckliassette, 
Tupler, Schwärze etc. Anleitg. 



Aul Vorrat ge- 
gedruckt ohne 
Aftbezeichng. 



Franklurt a.M 
Rietlinger.03. 



C. sparsala. 
Frankfurt a.M. 
Riedinger.ü3. 



Arlbezeichng. 
invorrät.gedr, 
Etrk. eingedr. 



Bed 
bea 
esc 


EUt 

spr 
Pü 


verbessert, w 
Compl. Appa 
rlo gegen Na 


enigZeil 
al12M. 
hnahme. 



3» Oj 



Auch in kleinere blinde Etiketten ein- 
zudrucken. 

F. Riediiuier, Frankfurt a. M., 
Luisenstr. 54. 



Sphinx pinastri-Puppen, 

jetzt gesammelt, 100 Stück 5 M., 1 Dtzd. 
70 PL ausschl. Porto und Erab. Versand 
gegen Nachnahme. 

A. Pickel, Bromberg, Albertstr. 32. 



Umgehende Bestellung dringend er- 
beten : 

Ap. Crataegi Raupen in allen Grossen, 
Dtzd. 35, 100 St. 2,25, später Puppen 
Dtzd. 45 PL C. pityOCarapa Itaupen, er- 
wachsen, Dtzd. 60, 100 St. 300 PL P. 
apoUO, grosse, schöne, südtirol. Form 
(Hauslauch, Mauerpfeffer) Dtzd. 125 PL 
Grossere Anzahl billiger. Porto 25 Pf. 
F. Da tmehl, Gries-Bozen, Südtirol. ' 
Eier. von l'lat. cecropia 
a Dtzd. 20 PL gibt ab 

Wilhehn Schuhe, Lehrer, 
Ullrichstbal, Böhmen. 

Sofort abgebbar; 

Saturnia thibeta-Eier. Dtzd. 4 Mk. 
Anion Herfert, Linz a. d. Donau, 
Ilopfengasse 15, Oesterreich. 



Habe noch abzugeben 
in Anzahl: befr. Eier von Val. oleagina, 
Dtzd. 25 Pf, Caloc. vetusta Dtzd. 20 PL, 
Raupen in Anzahl von Agr. hmbria Dtzd. 
GO PL, Rhiz. detersa Dtzd. ÖO PL In ge- 
ringer Zahl Raupen von Viani, advena Dtzd. 
50 PL, Agr. Signum Dtzd. 70 PL In Bälde 
sicher Raupen von Gnoph. furvata Dtzd. 
GO PL Porto und Verp. 30 bezw. 10 PL 
Betrag nach Erhalt. 

Max Sälsl, Regensburg, Bayern, 
Kumpfmühlerstr. 47. 

Antheraea mylitta 

Cocons, das Dutzend 6 M. 
Anton Herfert, Linz a. Donau, Oester., 
Hopfengasse 15. 

Amph. perfluBf 

kräftige Puppen, '/, Dtzd. 2,80 M, Porto 
und Verp. 20 PL 

J. Rackl, München, Klenzesti'. ;.I5 I. 

Mitte Mai 

voraussichtlich Actias selene Eier ä Dtzd. 
4 M. 

Aiitov Herfert. Linz a. Donau, 
Oesterreich, Hopfengasse 15. 



Inseraten Beilage zu No. 4. 

XVIII. Jahrgang. 

Puppen : 

M. maura 3 M.. tiliac 1 M., iiiuotata 
50 Pf. 

Eaupeu (haben bereits Futter ange- 
nommen): populifolia 3 M., quercifolia 80 Pf. 

Eier : sponsa 30, nupta 10, pounari'a 10, 
tragopoginis 10, fuscantaria 50, aiitiim- 
naria 10, antiqua 15, ß. mori 10 Pf. 

Räupclien von diimi 1 M., alles per, 
Dtzd., offeriert 

Otto Petersen, Burg (Bez. Mgb.), 
Coloniestrasse 49. 



Importiert aus Japan. 

Eier von Ithod. fa^;ax 1,'JOM., .\. yania- 
raai 60 Pf., C japoniea liO Pf. per Dtzd. 
Futter: Eiche. 
Max Hiidert, Chemnitz, Mühleustr. 47. 111. 



Ich enipling- noch eine l<Ieine Sendung 
Puppen aus N. -Amerika 

und offeriere gesund und kriiftig 

Piatysamia ceanothi SO Pf., 

Attacns joculla 1,:^5 M., 

Eacles iniperialis GO Pf. 

per Stücli. Porto nnd Packung 30 Pf. 

Voreinsendung oder Nachnahme. 

Den geehrten Bestellern, welche nichts 
erhielten, zur Kenntnis, dass der Eingang 
nicht so gross war um alle zu befriedigen. 
Wilh. Sieber, Eeiehenberg, Böhmen, 
Perlgasse 19. 

O. corsica Raupen 

in grosser .-Anzahl abzugeben im Tausch 
und gegen bar a Dtzd. (iO l'f., erwachsen 
a Dtzd' 85 Pf. 

Suche ein Paar Cr. dumi Falter, 

gut gespannt, in bar oder auch im Tausch. 

Habe noch 6 Stück gesunde Puppen 

von D. veS|iei'tilio abzugeben a 3U Pf. 

oder auch im Tausch. 

Paul Haubeit, I.öbtau^Dresden, 
Herbertstrasse 19. 



Lithosia caniola Raupen, 

ausgewachsen, in Anzahl, das Dtzd. 1.50 M. 
Futter: Flechten von Mauern, Planken, 
Dächern u. s. w., sehr leichte Zucht. 
Später Puppen davon das Dtzd. 2 M. 
Diese llaupen stammen aus Süditalieu. 

Sm. liliae Puppen Dtzd. 1.20 M. 

C Höfer sen., Klostcrneubui-g b. Wien, 
Albrechtsti'asse 31. 



Spat, argentina Puppen 

Dtzd 3 M., auch Tausch gegen besseres 
Zuchtmaterial und seltene PalaearUtier. 
E. Schmidt, 
Spandau, Seegefelderstrasse 117. 

Arct. aulica 

Pappen (im Gespiusti lUzd. CO Pf., I'"rei- 
landraupen von Agr linibria (iO Pf, Mam. 
advena 80 Pf., Gn. furvata, fast erwaclu--., 
1,20 M. Porto etc. 30 Pf. 

G. Jiingliitg, L'egensburg IC. 11. 

Von Anfang Mai ab 
liefere, ich gesunde Puppen von Arctia 
aulica 40 Pf., Call, doininula 40, Nemeo- 
phila plantagiuis 40 Pf per Dtzd. Porto 
und Packung 30 Pf. Voreinsendung oder 
Nachnahme. 

Wilh. Sieber, Keiehouberg, Böhmen, 
Perlgasse 19. 

liaupen von svringaria 
per Dtzd. 1 M., Puppen 1,40 M., Porto 
extra gibt ab 

Eugen Keller, 
Carlsvorstadt b. Stuttgai-t, Keltorsir 37,11. 
NB. Den Herren, welche auf ihre gilt. 
Offerte keine Autwort erhielten, zur Nach- 
richt, dass die Faller vergrilVeu sind. 



Habe abzugeben : 
Eier von S. pavonia Dtzd. 10 Pf., 
Raupen von A. hebe 1,30 M., später 
Puppen 1,S0 M. per Dtzd. 

M, Neumann, Lehrer, Kratzwieck, 
Pommern. 

Dominula-Raupen 

Dtzd. 20 Pf., auch im Tausch, hat ab, 
zugeben 

Ent. Verein Offeiibach a. M., 

Restauration Nitschke, Bieberer Strasse (19. 

Im Tausch : 

Befi-. Eier voii Ocn. dispar. Bomb, mori, 
Osph tlavicornis, Org. antiqua, Ph. pe- 
daria abzugeben in bar 100 Stück 20 Pf., 
Semia promethea ä Stück 10 Pf. 

EIER : Sat. pavonia a Dtzd. 10 Pf. 

Räupchen : L. sieversi ä Dtzd. 3,50 M. 

Kräftige Puppen : alchymista 50, con- 
volvnli 40 Pf. ä Stück. 

Effusa, polyphemus vergi-iffen. 
Killt John, Leipzig-R., Eilienstr. "23. 

— Puppen von donünula — 
a Dtzd. 50 Pf. 

Eulenraupen von Himbeeren, gemischt, 
ä Dtzd. 40 Pf. Pui-to und Kästchen be- 
sonders. Tausch nicht ausgeschlossen. 
h. Koch, Braunschweig, 
Höfeustrasse 14. 

— Raupen von Call, dominula — 
Dtzd. 20 Pf., 100 Stück billiger. Porto 
und Kästchen 2t) Pf. 

0. Ttoitssch, 
Nürnberg, Bogenstrasse 25, I. 



Arct. villica Raupen Dtzd. 40 Pf., 
Arct. caja Raupen Dtzd. 30 Pf., nach 
vierter Häutung. I'orto nnd Verpackung 
30 Pf. 

tr. Lieberoth, Liegnitz, Parkstr. 3. 

Zur Nachricht. 

Den Herren Bestellei-n aiii' Amph- Cinna- 
niOmea muss ich auf diese Weise benach- 
richtigen, dass ich in diesem Jahre keine 
Eier davon versenden kann, desgleichen 
auch keine T ROpuleti. 

Bei der abnormen schlechten Witte- 
rung im März (Ende) und anfangs April 
starben die sonst gut überwinterten 5 5 
von cinnamomea und die populeti sind 
ietzt bei der guten Wilteruug niclit mehr 
zu finden. 

Gelege von Taenioc. opima 

zu 1,50 M. sind noch zu hal)en (darin 
mehr als 100 Stück). 

W. l^aspari IL, Wiesbaden. 



O Raupenzuchtgläser, ^> 

besonders geeiguet lur .-Vub.ucbt au^ den 
Eiern. Unentbehrlich für jeden Züchter. 
Die Zuchtgläser bestehen aus 2 IJaupt- 
teilcn, dem Wasserbehälter füi- die Pflan- 
zen und einem Glaszylinder für die Raupen 
mit abnehmbarem Gazedeckel. Höhe des 
Zuchtglases 28 cm, grösste Weite des 
I Uaszy linders 12 cm. 

Preis 1,25 M. das Stück. Porto und 
Verpack. 2 — 3 Gläser SO Pfg. Gegen Ein- 
sendung des Betrages oder Nachnahme. 

Auch Tausch gegen se'tenere Puppen 
oder Raupen, erwünscht siml : populifolia, 
pruni, pyri, spini, tau und noch andere, 
auch Eier. 

Aug. Baumbach, Nörten a. Leine. 

Raupen von Arctia villica :i Dtzd. 25 Pf. 
Tausch nicht ausgeschlossen, dann Dtzd. 
30 Pf. empHehlt ' 

JnliiiK Gerhardt, Liegnitz, 
Neue Carthausstr. 58. 



Aulica-Puppen abzugeben Dtzd. 50 Pf., 
am liebsten im Tausch gegen Puppen. 
Bruno Tolle, Leipzig-Lindcnau, 
Wcttiuerstrasso 31 b, L 



f^" „Kosmos« '%:4 

Naturhistorisches Institut 
von Hermann Rolle, Berlin, S. W. 1 1 . 
Königgrätzerstrasse 89 
teilt mit, dass jetzt die exotischen Vorräte 
der unten genannten Familien sorgfältig 
geordnet nnd zumeist von Spezialisten 
durchbestimmt sind. Auswahlsendungen 
stehen bekannten Sammlern gern zu 
Diensten 

Carabida*. Buprestidae, Anthotri- 
bidae, iSilphidae, Elateridaei Ceram- 
bycidae, Hisleridae. Melyrini. tJnleru- 
cinae. Lucanidae, Curculionidae, 
Cas!,idinae. Cetonidae, Brenthidae, 
Cuccineliidae, Coprophagidae, Biitelidae, 
Cantharidae, Chrysonielidae. 

Die fettgedruckten Familien sind be- 
sonders reichhaltig, ausserdem sind grosse 
Vorräte von allen übrigen vorhanden, so- 
wie auch von prächtigen Orthoptera, Heraip- 
tera, Hymenoptera etc., z. B. die farben- 
schönen Heuschrecken von Eritrea und 
Mexico : gespannt : ungespannt ; 

Phymateus hildehrandti M. 2.5i) M. 2.- . 
Poecilocera hieroglyphica „ 3 — . ,, 2.50. 
Rhomalea eques ,, 2.20. ,. 2. — . 



g Insektenkäsien, g 

Insektenschränke, q 
O Spannbretter q 

A fertigt ai.» .Spezialität in anerkannt A 
n sauberer Ausführung g 

zu den billigsten Preisen ^ 



Hugo Günther, q 

G. Augiistin Nacliflgr., Gotha. 
Preisliste mit Ta Zeugnissen steht 
Diensten. 



O 



a 

Q 

a 



2 Halte Lager von den Kästen 4047 cm, - 

V mit Torfb. n. Glasd.. in Nut u. Feder Q 
Ö schliessend, zu . . . Mk. 3,50. O 
Q Desgl. mit Doppelgl. u. verstellb. A 
O Tortleisten zn . . . Mk. 4, — . Q 

V NB. Die Insektenschränke liefere W 

0** ich auf Wunsch bei Aufgabe guter ~ 
Referenzen zu den günstigsten Be- Q 
O dingungen auchgegen Ratenzahlungen O 
Q ohne Preisaufschlag. D. il. Q 

aoaoooaoooooooaoo 

Schmetterlinge 

aus Iranscaspien, Ceiitral-Asien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kuku-Noor. 

50 Stück Tagfalter in ca. 40 — 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste a M. 20, — ■. 

ibi) Stück dto. in 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

25 Stück Schivärmer u. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Stand., ä M. 20,—. 

50 Stück Noctuiden in ca. 40 — 15 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Stand, ii M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. SO— 85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40^45 Arten 
u. ca. 150 M. Wert nach Stand., in guten 
gespannten Exemplaren :i XL lö, — 

00 Stück Tagfalter in Düten in ca. 
30—35 Arten ä M. 25,—. 

200 Stück dto. in ca. 60— U5 Arleu 
a M. tiO,— . 

lüü Stück Noctuiden in Düten in ca. 
30—35 Arten ä J[. 20.-. 

200 Stück dto. in Düten in ca. CO— (iö 
Arten ä Mk. .50, — ofl'eriert 

R. Ttincre, .Vnklam (Pommern). 



Ich suche zu kaufen 

Catocalen-lMer von electa, fulmiuea und 
conversa. 

Angeboten sieht entgegen 

ühr. Reimer jr. Aufdorhöho, 
Rheinland. 



Ideal schön in Qualität 

ex larva: 
Ornith. heculja c? 2 8)50 in Puten, 
(5"$ 12,— gespannt, 
"Urania imperator ^ $ 9,50 in Düten, 

aus Waigui 
Urania imperator ^^ 12, — gespannt. 
Man verlange Äuswahlsenduugen in 
Parnassiern und Papilios. 

H. Fruhstorfer, Berlin N.W., 
Turmstrasse 37. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 
Spezial- Antiquariat für Entomologie. 

Ü^^ Soeben ei'schien : "^^ 

Catalog' Entomologie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog^ der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 



Freiland-Raupen 

von Rhiz. detersa Dtzd. 40, Gastropacha 
quercifolia 40, Agrotis iimbria 60, Agrot. 
xantographa 30 Pf. Ferner schöne grosse 
Falter von var. sicula per Paar 1 Mark, 
schön gespannt. Beträge über 2 M. erbitte 
nicht in Briefmarken. 

Victor Calmbach, Stuttgart, 
Esslingerstr. 29. 

Im Tausch 
gegen Europ.- und Java-Käfer suche ich 
eine bessereLupe zu erwerben. Gleichzeitig 
offeriere ich Java-Käfer, unter welchen sich 
prachtvolle Cerambiciden und Lucaniden 
befinden, zu '/'o ''s*' Staudinger Catalogs. 

Erich Muh, Berlin N. öS, 
Schönhauser Allee 128. 

Versicolora Eier 

im Freien gesammelt, ä Dtzd. 20 Pf. excl. 
Porto, liefert im April 

Hans Friedemann, Chemnitz, 
Theaterstrasse 70. 

Käfer im Tausch abzugeben gegen 
exotische Dütenfalter: Cai'. nlrichinii var. 
robustus, D. truquii, Zon. variabilis. Her. 
tristis, Cet. oftinis, aurata, L. vesicatoria, 
Lip. dirus. Er. moschata, Or. nasicornis, 
L. cervus, Cic. silvicola, N. ruspota, ger- 
manicus, Dyt. latissimus. 

Leopold Fransl, Karlsbad, 
Schulgasse. 

Ranpen von B. hylaeiformis Dtzd. M. 1. 
Puppen von S. culiciformis Dtzd. M. 1,30 
und 25 Pf Porto und Verp., habe abzu- 
geben. Hera, candid. n. maura vergriffen. 
Bich. Bieroft, Zwötzen a. d. Elster. 

Habe abzugeben gegen bar folgende 
Falter la Qualität: Agl. tau -J^j., M. 
maura ^2, G. ijuercifolia (j'J, G. po- 
tatoria c?$i B- trifolü J'^, S. pavonia 
C?$, A. caja d'?, A. purpurea (j'?, A. 
plantaginis ^2. Sp. ligustri ^$, Sp. 
euphorbiae (^$, Sp. elpeuor ,^^, Sm. 
tiliae c5"$, V. atalanta ^5, P. machaon 
d*?, C. dominula ^^, C. lanestris ,5*^, 
S. pyri (j', PI. cocropia ^ sehr dunkel, 
fast schwarz und gross, Cat. sponsa J' $ 
zusammen incl. Porto und Verp. 8,50 M. 

Ausserdem C. promethea Dtzd. 90 Pf. 
und D. selenitica Puppen Dtzd. 80 Pf., 
beide Arten von Freilandraupen, Porto 
extra, hat abzugeben 

Karl Köthe, Mühlhaasen, 
Feldstrasse 129. 



Abzugeben : 
80 Pf. Porto 
vergriffen. F. 



Sp. ligustri Puppen Dtzd. 
25 Pf. A. pernyi Puppen 
J. Wünsche, Ober-Politz 
bei Leipa, Böhmen. 



100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter schöne Papilio und feine Charaxes, 30 bis 40 Arten, nur 12,50 M. : dieselbe- 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie ,|Weltreise" 

darunter 0. brookeana, herrliche Papilins, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur .50 M., Wert der lOfache. . 
(5^ Diese Serie eiguet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit ! ' ,,Siani"-Centurie Neuheit ! 

Von Slam sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verAvöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, linden. 100 Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen,, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucauus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, itiesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Laternenträger, Gespenst-Heusehrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vonätig. 

Aus der grossen Üeihe von AnerkenHungen hier nneder einige Äiissüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Centurien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-.Afrika zu 12,50 M. ein- 
zuseuden. L. in M. 

t^owohl die Centurie K.äfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, Bpiiiri NW., Turmstrasse 37. 




llnlversalnetzliiigel, 

von allem Geprüften das beste. 4fach zu- 
sammenlegbar, auf jedem Stock festsitzend, 
mit langem Beutel von eigens präpariertem 
dauerhaftem Seidentüll, nur 3 M. Gegen 
Voreinsend. portofreie Zusendung. 

M . AiepelU Zirlau b. Freiburg, 
Schlesien. ■ 

Im Tausch gegen mir fehlende Euro- 
päer habe folgende gesp. Falter ia(<,»ual. 
1902, in Mehrzahl abzugeben : 

Lyc. hylas, meleager (^ ab. steeveuii $, 
corydon, A. dahlii, Car. noctivago, Amph. 
livida, Cosm. paleacea, Xanth. ab. fla- 
vesvens u. a. m. 

Dütenf. von Arioh. melanaria, paarw., 
(1 Dtzd. 120 Pf.). Sauber präp. Raupen 
von melanaria u. Gn. ambiguata. 

Puppen: .50 St. Sat. spini (nicht an- 
getrieben), 16 St. Mam. leineri. Alles 
auch gegen bar. 

Suche im Tausch Puppen vou cecropia 
und promethea. 

Wilh. Blalin. Zawiercie, 
Russ.- Polen. 

Achtung ! 

Für den Preis von 35 M. sind die 
Lieferungen der Schmetterlipge und Raupen 
Europas (von Spulor) sofort abgebbar. 
Raupen Lieferung 1—16, Schmetterlinge 
1 — 23. Alle Hefte sind neu. 

Pattl Kopprasch, Dresden-Pieschen, 
Leisnigerplatz 9, Ilt. 



— Eier von PI. cecropia — 
1 Dtzd. 20 Pf. 

E. Heim, Lehrer, Lieguitz, 
Gartenstrasse 14, IL 



Eier von A. nubeculosa 

Dtzd. 25 Pf., E. versicolora 25 Pf., B. 

pomonarius 10 Pf., Porto 10 Pf., auch im 

Tausch gegen Sat. pyri, C. sponsa gibt ab 

Ernst Burkhardt, Meerane i. Sachsen, 

Daistrasse 16. 

PUPPEN 
von B. V. spartii h 40 Pf., Raupen von 
B. hylaeiformis im Frassstück Dtzd. 1 M., 
letztere auch im Tausch. 

K. Beuthner, Zwickau i. S., 
Burgstrasse 13. 

(lebe 2 Gelege von 

Bist, lapponarius ä 3 M., 
von Freilandtieren stammend, ab. 

Karl Kuiis, Wagstadt, östr. Schi. 



Ornith. poseidon — hekuba, 

prachtvoll e I., in Düten li' !f 8 M., ge- 
spannt 9 M., gibt ab 

W. Niepelt, Zirlau, Schlesien. 



Sesia stomoxyformis. 

l Dtzd. Raupen von dieser Art suche zu 
kaufen, desgleichen auch 1 Dtzd. spheoi- 
formis uud 1 Dtzd. scoliaeformis. Bitte • 
um Offerte od. pers. Angebote. 

E}nil Oehme, Dresden A., 
Annenstrasse 16, I. 



Suche noch '4 Dtzd. kräftige 
Attac. orizaba-Puppeu zu kaufen. 

0. Meyer, Cand, ehem., Tübingen, 
Nauclei'strasse 19. 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwiter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

Franz Fhilipps, Cöln a. Rhein, 
Klingelpütz 49. 



' E NTÖMÖLÖ'tl^'l^o^""* ^^ 




,^!^^a 




Jeden Freitag- 
abends 8 Uhr Im Lokal 
Caf£ KSnig: Karl 

Schnlfitrasie Nr. -0. 
—~ Qäste ■mlllkommen I - — ■ 



Käfer-Sammlungf 

ca. 300 inländische und 200 exotische 
Exemplare in gegen 175 Arteu, genau be- 
stimmt und präpariert, alles in la (.^tnal., 
ist für den billigen Preis von 

- Mk. 40 - 
sofort zu verkaufen. An Inlilndern >ind 
die grössten und ansehnlichsten Vertreter 
der palaearktischen Fauna darin vorhan- 
den, an Ausländern prächtige und grosse 
Lucanier, wie 4 euvera, 2 girafl'a, diverse, 
bucephalus, siwa, delBSSerti, giraffoides, 
SOnineri u- a. Speziell jedoch C.'etoniden 
(iiber 130 Stück), wie MeC tOrflUata, over- 
thüri, polichrous. Ranz, bertolinii, kurz 
über 50 Arten in 130 Exemplaren mit 2 
Glaskästen (ff. poliert zum Anhängen). 
Auch grosse und schöne C'urculionidae, 
Stenocera-Arten und riesige Cerambycidae. 
Porto und Verp. extra M. 4 (incl obiger 
2 Glaskästen). Teilzahlung gestattet. 
Näheres durch 

E. Behrendt, Berlin NW 21, 
Thurmstr. 48, Aufg. C. I. 

PUPPEN van A. ; ulica — in grosser 
Zahl — pro 25 Stck. incl. Porto und 
Packung für 1,20 M. abzugeben. 

Kaufe zum höchsten Preise Zncht- 
material von Valesia jaspidea. 

17. Völker, Jena, Lutherstr. 85 I. 



Suche zu kaufen : 
2 Dtzd. Eier von fraxini, 2 Dtzd. sponsa. 

2 Dtzd. nupta, 2 Dtzd. dumi, 2 Dtzd. S. 
pyri, 2 Dtzd. versicolora, 2 Dtzd. A. tau, 

1 Dtzd. pernyi, 1 Dtzd. Raupen von A. 
hebe, 1 Dtzd. aulica, 1 Dtzd. dominula. 

Alb. Bolle, Berlin S. 59, 
Cottbuser Damm 35. 

Tausch. 
Eier von B. mori und Eng. autumnaria, 
sowie erwachsene Raupen von A. villica 
in grosser Anzahl zu vertauschen. 

Czecsatka, Lehrer, Breslau XVI, 
Piastenstr. 1. 

Eier von versicolora 20, pavonia 20 Pf. 
Raupen von caja 20, maturna 35 Pf. per 
Dutzend. (J. Schütze, Oels i. Schi. 

Tremulifolia Puppen 2,40 M. das Dtzd., 
pruni Raupen 2,50 II. das Dtzd., niatro- 
nula Raupen 2,50 M. das Stück 

E. Hensel, Oels in Schi. 

Seltene Aberrationen! 

3 Van. xanthom. ab cheljs rfj typ. la. 

zu je 13 M. 

2 ab. chelys $ § (niaresc; la. und gross 

zu je 15 M. 
2 xanthom. -Var. (der gr. schw. Costaltleck 

fehlend), zu je G M. 
2 dunkle Aberr. von Arg. aglaja zu je 5 M. 
Dr. med. E. t'ischer, Zürich, 
Boüeystr. 19. 

Achtung! 

Eine 
Schmetterlings- Sammlung 

von über 400 palaearktischen und exoti- 
schen Macros ist für nur 
Mark 50 
zu verkaufen. Es sind über 325 Euro- 
päer und über 75 Exoten. Grosse Selten- 
heiten betinden sich darunter, wie : P. 
apollo ex Sibirica, div. Apaturiden und 
grosse Spingiden. An Exoten: Morpho 
V. amathonte. Pap. ulysses, paris, poly- 
phontes, helenus, ajax, gauesa und andere. 
Ferner : Erasmia pulchella, <Jrnith. broo- 
keana, Apat. cherubina, Sphinx celeus, 
nerii, div. Saturniden and andere Pracht- 
sachen. Alles ist in la Qual, gespannt 
und bestimmt. Der Preis ist incl. 3 Glas- 
kästen berechnet. Porto extra 1,,50 M. 
Teilzahlung gestattet. Näheres durch 
E. Behrendt, Berlin NW 21, 
Thurmstr. 48, Aufg. C. 



B. lanestris Eiergelege 
pro Stück 40 Pf., im Tausch das Doppelte, 
excl. Porto gibt ab 

Kaiisch, Frankfurt Oder, 
Holzhofstrasse 36. 

B. nubeculosa Eier Dtzd. 30, A. caja 
Raupen nach vierter Häutung Dtzd. 35, 
PI. matronula Raupen, spinnreif, St. 175 Pf. 
Ferner am liebsten im ganzen : 
Puppen : 1 Dtzd. D. euphorbiae und 
2 Dtzd. H. vinula. Eier bezw. Räupchen : 
circa 200 0. antiipia, 300 0. dispar und 
1000 B. mori. Alles zusammen einschl. 
Porto etc. 3 M. Tausch nicht aus- 
geschlossen. Geld erst nach Empfang. 
Karl Albrecht, St. Johann, Saar, 
Paul-Marienstsasse 21. 

Versicolora-Eier, 
im Freien gesammelt, per 100 Stück 
1,50 M. (Porto extra) in grosser Anzahl 
sofort lieferbar, offeriert 

Hans Friedemann, Chemnitz, Sa., 
Theaterstrasse 70. 

— Eier von A. nubeculosa — 
l^O Stück 1,20 M. ; da Räupchen bald 
schlüpfen, sofort abzugeben. Porto extra. 
Jul. Schmidt, Gössnitz, S.-A., 
Zwickauerstrasse 61. 

Japanische Riesenspinner-Eier : 
Yama-mai 60, Cal. japonica 60, Rhod 
fugax 120 Pf. per Dtzd. Futter: Eiche etc. 
E. Heyer, Nüllerstr. 48, Elberfeld. 

Attacns atlas 

Puppen (Riesen aus Indien) Stück 2 M., 
Dütenfaltei' hiervon das Paar M. 3, — , 4, — . 
Carl Zacher, Berlin SO., 36, 
Wienerstrasse 48. 

— Tausch. — 

Habe tauschweise abzugeben in pracht- 
vollen, frischen, gutgespannten Stücken 
e 1., 2 Pärchen von Rhod. fugax und 
1 Pärchen von Calig. japonica. Erwünscht 
sind bessere Tagfalter, Schwärmer und 
Spinner, insbesondere Pap. alexanor, 
hospiton, Dorit. apoUinus, Ueileph. hip- 
pophaös, dahlii, celei'io, alecto. Las. po- 
pulifolia, ab. alnifolia, ilicifolia, otus, Art. 
flavia u. s. w. in nur frischen, tadellosen 
Stücken e 1. je ein Pärchen. 
F. Bernhardt, Dessau, Heiurichstr. 27. 

EIER: gothica, incerta, stabilis k Dtzd. 
10 Pf., rubricosa (Nessel) ä Dtzd. 15 Pf., 
vielleicht auch populeti Dtzd. 40 Pf., 
menyanthidis (im Mai — Freiland) Dtztl. 
20 Pf., tau (grosse Freiland) Dtzd. 20 Pf. 
Puppen : tnenyanthidis ä 25 Pf., Dtzd. 
2, .50 M., Th. inuotata und satyrata ä Dtzd. 
40 Pf. Letztere beiden auch im Tausch. 
Porto 30 Pf. 

H. Schröder, Schwerin i. Meekl., 
Wallstrasse 61 b. 

Zu vertauschen : 
Ein Eigelege lanestris, Raupen von 
Agrotis conies, halb ödes fast erwachsen, 
in Anzahl. I'utter niedere Pflanzen. 
G. Lippe, Basel, Schützenmattstr. I. 



Sp, lignstri Pappen 

ä Dtzd. 80 Pf., Porto 25 Pf. gibt ab 

F. J. Wünsche, Ober-Politz b Leipa, 
Böhmen. 

Abzugeben : 
Raupen von Agr. triangulum Dtzd. 
30, xanthographa 40, Leuc. albipuucta 40, 
Plus, chrysitis 75, Ses. muscaeformis 00, 
Cid. quadrifasciaria 50, Cid. bilineata 
per Dtzd. 30 Pf. Puppen von Car. mor- 
pheus Dtzd. 1,20 M. 

//. Ran(jno>v, Berlin N. 39, 
Sparrstrasse 13. 



Callimorpha dominula. 

Alle die Herren Besteller bitte noch um 
einige Tage Geduld, Versendung erfolgt 
dann nach den Eingängen der Bestellungen. 

Emil Oehme, Dresden, Annenstr. 15, I. 

Kamerun 1903. 

D. antimachus, 0. zalmoxis, Pap. leo- 
uidas, theorini, nireus, policenes, antheus, 
hesperus, cynorta, menestheus, demodocus, 
dardanus, cypraeatila, Pseudop. paradoxa, 
Pieris paroreira, calypso, Eronia thalas- 
sina, argia, Danais ab. alcippus, v. peti- 
verana, Amauris niavius, Lachnoptera jole, 
Hypanartia delius, Precis olelia, sophia, 
terea, stygia, ethyra, milonia, Salamis 
anacardii, Ergolis enotrea, Hypolimnas sal- 
macis, anthedon, dubius, dinarcha, Crenis 
amulia, occidentalium, Catuna cöenobita, 
Euphaedra ruspina, eleus, ravola, rezia, 
janetta, xypete, losinga, medom, Cymothoö 
lucoasi, beckeri ,^$, fumana, oemulius J, 
adelina c?$, capella, caenis cTJ, cicero- 
nis c3*$, theobene (5* ?) Charaxes brutus, 
ephyra, eupale, tiriilates, ameliae, lucre- 
tius. protoclea, etesipe, uiycerina, laodice, 
usheri, Libythea labdaca. 

Gespannt, teils auch in Düten zu '/^ tis 
Vio Staudingerpreisen abzugeben, am 
liebsten im Tausch gegen mir fehlende 
Afrikaner event. auch gegen bessere Brief- 
marken. H. Gerresheim, 

Cöln-Ehrenfeld, Simrokstr. 5. 

Kräftige, gesunde M. maura 
Raupen gibt ab ä Dtzd. 1.75 M. excl. 



Zuchtmaterial. 



A. Glöckner, Gera, R. 



Ochsenheimer u> Treitschkei 

die Schmetterlinge von Europa, Leipzig 
1807 — 34. Vollständig, wohlerhalten. 
In gutem Einband zu 15 M. 

H. Fischer, Prof., Wernigerode. 

Dominuia- 

Freiland-Raupeu Dtzd 30 Pf., 100 Stück 
2 M. Louis Groth, Lehrei-, 

Luckenwalde, Gartenstrasse 14, I. 

- EIER — 

gut befruchtet, von Anth. pernyi von 
grossen Tieren stammend, Dtzd. 20 Pf., 
iOO Stück 1,.50 M., S. pyri-Eier von grossen 
Dalmatiner»Faltern erst Ende d. M. oder 
Anfang Mai lieferbar, Dtzd. 20 Pf., 100 St. 
1,50 M. 

Attac. orizaba-Eier waren sofort ver- 
griffen, dies den Herren, die keine er- 
hielten, zur geÜ. Nachricht. Kann die- 
selben sehr wahrscheinlich in einigen 
Wochen wieder liefern und nehme schon 
jetzt Bestellungen an, ä Dtzd. 1,50 M. 
Futter: Springe, Liguster, Birne. Zucht 
leicht. 

Die Herren, welche mit Bezahlung von 
Att. orizaba-Eiern noch im Rückstande 
sind, bitte ich, das Geld nicht nach Han- 
nover, sondern hierher einzusenden. 

0. Meijer, Cand. ehem., Tübingen, 

Nauclerstrasse 19, 
früher Hannover, Mithoffstrasse 2. 

Allen Bestellern, welche keine Puppen 
mehr erhalten haben, zur Nachricht, dass 
sie alle schnell vergrift'en waren. Das 
Vereinslager offeriert folgendes : rhamni- 
Eier oder Raupen das Dtzd. 70 Pf., ferner 
geblasene Larven von eremita und ceto- 
iiia, Goldkäfer genannt, das Stück zu 25 Pf., 
sowie auch viele anilcre Raupen- und 
Käferhirven. 

Kutoniol. A'ereiii Schwab. -Gniünd. 
Liidicig Atbrecht, Bachstr, 10, I. 

— Suche zu kaufen : — 
Eier oder Raupen von Orgyia gonostiffma. 
Ferdinand Fax, Breslau IX, 
Güppertstrasse 2. 



Sofort abzugebea 
Freilandraupea von Ai-ct. villica, Agr. ili- 
trapetium und xanthographa im Tausch 
gegen Raupen von Arct. hebe und Eier 
von versicolora. 

Th. Hackauf, Kattowitz, 
Beatestrasse 6. 

S)M. quercus Puppen, 
vorzüglich überwiutei-te in prima Qnalit., 
per St. 60 Pf., Vä Dtzd. 3,30 M. Verp. 
frei. Porto 20 Pf. 

Sat. pyri Eier, 
von grossen Dalmatiner und svrischen 
Faltern, per Dtzd. 20 Pf., 6 Dtzd. M. 1. 
Emil Kerler, Stuttgart, 
Gutenbergstr. IIS. 

Exotische Käfer, 

Duplikate, sind preiswürdig zu verkaufen. 
Tadellos und genau bestimmt. 
Alex Jgler, Wien I., Fleischmarkt 12. 

Ton Mexiko-Sclinietterlingen 

und Käfer 11, 

in schönen frischen Stücken, gespannt 

und ungespanut, gibt Auswahlseudungen 

zu billigsten Preisen 

Sigmund Herbert, AVürzburg a. M., 
Eichhornstr, 19. 

Erw. Raupen von Bemb. liylaeiformis 
in 20 cm langem Stengel abzugeben das 
Dtzd. 1,25 M. franco, .50 Stück 4,20 M. 
Tausch gegen Zuchtmaterial. 

F. i'liigel, Stettin, Blücherstr. 4. 

A c h t u n gl 
Bis Mitte Mai gelangen vorzüglich über- 
winterte Smer. quercus Puppen ä 5 M. 
per Dtzd. zur Versendang. Puppen von 
camilla a 20 Pf., lucernea v. dalmatina ä 
"60 Pf. per St. Pudica Raupen M. 1,80 
per Dtzd. franco. 

Anton A'ouafc, Zara, St. Rocco 28. 

Habe abzugeben Eier von N. trepida 
Dtzd. 25 Pf., Las. tremulifolia Dtzd. 30 Pf. 

Raupen: Plus, moneta Dutzend 40 Pf., 
Our. sarabucaria Dtzd. M. 1. Alles anch 
im Tausch gegen Zuchtmaterial. 

E. Gradl, Liebenau in Böhmen. 

Eier von PI. pulvej'ata (diversata) von 
Freilaud-W eibchen stammend, Dtzd. 40 Pf, 
Puppen von A. aulica Dtzd. 50 Pf. Porto 
etc. 30 bezw. 10 Pf., hat bei Anzahl ab- 
zugeben Anton Fleisckmann 

in (Kumpfmühl) K. 9 bei Regonsburg. 

sicher befruchtet, von A. casta 
[, Dtzd. 35 Pf, S. pavoQial2 Pf., 
auch im Tausch. 

Karl Kiessl, Krankenhaus-Ver-walter 
in Saaz. 

Importierte cynthia Puppen 
St. 10 Pf., Dtzd, 1 M., abzugeben. Tausch 
nicht ausgeschlossen, Cecropia waren so- 
fort vergriffen. 

Entomolog. Verein Aachen. 
J. Haamann, Bei-gdrisch 40. 

Eine Sendung frischer, reiner 
Java-Coleopieren 

am liebsten im ganzen billig abzugeben. 
Nur grosse Arten. Liste auf' Wunsch. 
Otto Popp, Carlsbad, 
Stadthaus 12. 



Kaufe Bücher : 

Ent. Jahrbücher, Jahrg. 1892 bis mit 
1902 und 

Steinert, Fauna von Dresden, beides 
antiquarisch aber noch .gut erhalten. 

Emil Oehme, Dresden A., 
Annenstrasse 15, L 



,i„ 100 Lepidopteren aus Celebes in 
ca. 35 — 40 Arten, darunter Papilio satas- 
pes, gigon, polyphontes, der riesenhaften 
Hestia blanchardi und der schön ^ ge- 
zackten C. myrina. alles erste Tiere, 
M. 20,—, 50 Stück 10 M., 25 Stück (5 M. 

100 Lepidopteren aus dem Himalaja u. 
Nordindien in ca. 50 Arten, darunter 
hervorragende Tiere, wie Papilio paris, 
ganesha, im ganzen ca. 20 Papilios, 
ferner Orn. j>oini)eus und eines tadellosen 
prachtvollen T. imperialis M. 23,—, mit 
Actias leto 32,—, 50 Stück 10 M , 
25 Stück 5 M. 

50 Lepidopteren aus Japan in ca. 30 Arten, 
mit Papilio xuthus, Attacus iusularis u. 
schönen Vanessen ISI. 7.— , mit dem pom- 
pösesten Tagfalter .lapans Eur. charonda 
M. 13,30, 25 Stück M. 4,—, 35 indische 
Papilios in ca. 25 Arten, dabei paris 
ganesha, gigon, polyphontes, satasi)es 
nur 15,— M. 

Prachtfalter : Papilio paris 0,30 bis 
0,1)0 M., ganesha 0,90, helenus 0,30, 
cästor 0,40', gigon 1,2.5, sataspes 1,— , 
polyphontes 0,70, capaueus 2,25, ascii- 
laphus (Riesen) ci -■ '' Teinop. impe- 
rialis, prächtig grün, c? l'öO, Actuis 
leto 12 — , Eur. charonda q C-^Of 
5 7,50 M. Gezogene A. atlas, (^ u. 2- 
4,50, Ceth. myrina c? 2,50, $ 3,50, 
Parth. gambi-isius 1,00, Pap. dasarada 
1,25, aegenor <',50 M. 

Alles in Düton und la Qualität. 
Carl Zacher, Berlin SO. 36, 
Wienerstrasse 48. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO-, Miiskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt nnd sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbrettep, 

in bester Qualität, 

Schränke für Insektoukiisteu, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Preisen. 

Anch erfolgt Anfertigung nacli jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und 1er 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kästen 50 x 46 Va ä 4 11. 25 Pf. 

'i-.'. X 'M<y.i ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 28V2 ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spauubretter 

a Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Ein.'ichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



pä^* Empfehle meine mit Staats- 
medaillen und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin .Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palaearktischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 



Eumera regina Puppen, 
St. 1,30 M., Dtzd. M. 14, lieferbar Ende 
Mai. Der prächtige Falter schlüpft schon 
anfangs Juli. 

Smer. quercus Puppen, gut überwintert, 

St. 40 Pf., 
alchvmista Puppen dto. 

St. 35 Pf., 
serpentina Puppen dto. 

St. 50 Pf. 
A. Spada, Zara, Dalmatieu. 

PI. pulverata Eier 

von gefangenen Sl ^ stammend, p. Dtzd. 
40 Pf. Freiland-Rnupen von Agr. timbria 
Dtzd. 60 Pf., Rh. detorsii Dtzd. 50 Pf., 
Xanth. fulvago Dtzd. 30 Pf., Eup. tenuiata 
erwachsen, Dtzd. 60 Pf. 

Puppen von A. .^ulica Dtzd. 50 Pf., 
Porto etc. 30 bezw. 10 Pf., hat in Anzahl 
abzugeben 

Anton Fleischmanii, (Kumpfmühl) K. 9. 
bei Regensburg 

Lebensexistenz. 

Wegen persönlicher Feberlastung, bin 
ich willens, mein im llottesten Gange be- 
tiudliches, bestrenommiertes entomol. Ge- 
schäft, beti'. Utensilien, zu verkaufen, da 
ich mich nur der Lepitopterologie widmen 
will und nebenbei nur meine entomolog. 
Fachtischlerei weiterführe. 

Sämtliche Bezugsquellen, Lagei'material, 
Stangen für Netze, Cliches für Listen etc. 
sind mit zu übernehmen. ITehernahme 
kann jetzt in der günstigsten Saison so- 
fort erfolgen bei allergünstigsten Bedin- 
gungen. 

Für einen intelligenten, jungen entom. 
gebildeten Mauu mit wenig Betriebsmate- 
rial bietet sich die vorteilhafteste Ge- 
legenheit zu einei' angenehmen sicheren 
Existenz. 

W. Niepelt, Zirlau bei Freibui'g 
• in Schlesien. 



Im Tausch abzugeben 
liaupen : Pol. xauthomista und tlavicincta 
y^ — V2 wüchsig. Falter: Agr. janthina, 
comos, Bryo. perla, Ammoc. v. mediorhe- 
nana, Pol. rufocincta, Still, anoraa 4 ^j" 
gut pas., Xyl. areola, couspicillaris, Orrh. 
veronicae , At. laevigaria , degeueraria, 
deversaria, Eph. v. lennigiaria, Lar. iir- 
mata gut pas., Teph. immuudata. Bist, 
zouarius, Spil. mendica, Arct. aulica, Agl. 
infausta, Ino geryon, Ses. chrysidiformis 
u. V. a. Die obigen in Mehrzahl u. fast 
alle e 1. 

Forstmeister Wendlandt, 
Sankt Goarshausen. 

S. pyri Eier, teils von Freiland, teils 
Anflug, gibt Ende April, Anfang Mai 25 St. 
50, 10 J 'Stuck 150 Pf. franco ab 

Ferd. Klinger, Krems, Donau. 

Bezahlte Bnserate. 

ä Zeile 20 Pf. 



Wer llelert 

Ufferten an 



mir „Herbarium" 
mit fremden Pflanzen. 
Hubert Söhnler, ßriix. 
Volkschule 105. 



Exotische Vogelbälge, 

10 Stück in 5 Arten (Golibris und pracht- 
volle Tangaren) tadellos, M. 8 incl. Verp., 
dto. etwas defekt, 10 St. M. 4 incl. 

H. Fockelm,ann, Hambui-g, 
Bleichenbrücke 14. 

Photogr. Apparat, 

'jy\12 cm, mit Zubeh. M. 35 franco. 
Ludmiy Bauer, Cöln a. Rh., 
Karthäuserwall 58. 



Für Redaktion : R. Callies, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berliu. Druck: H. Scholz, Guben. 



1. Mai 1904. 



No, 5. 



XVIII. Jahrgang. 



Entomologische 

^EITSCt^ 



Central-Organ des 
Entomoloflischen 





Internationalen 
Vereins. 



Die Entoniolo^ 
oder deren Raum 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

crische Zeitschrift erscheint im Soramerhalbiahr monatlich vier Mal. Insertionspreis pro drei gespaltene Petit-Zeile 
aum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 



Inhalt: E 



Ein Wort zur Suchung von 320 Subskribenten und m Tutt als Varieüst. — Halbseitigor Zwitter von Para- 
semia plantagiuis aus 11. C4eneration — Vereinsangelegenheiten. — Neue Mitglieder. 



— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Ein Wort zur Sucliung von 320 Subskribenten 
und zu Tutt als Varietist. 

Von M. G i 1 1 m e r, Cöthen i. Anhalt. 
Herr C. Schaufuss-Meissen, bezw. Herr A. Franken- 
slein-Leipzig, sind in der Rundschau der Insektenbörse 
vom 21. April 1904 durch meine „Preisstellung der 
autorisierten deutschen Ausgabe von Tutt's British Lepi- 
doptp-ra" zu der allerdings nicht lichtigen Annahme ge- 
langt, der Verleger hätte es mir überlassen, für das 
Unternehmen die 320 Subskribenten selber zu suchen; 
nur vvt-nn diese Zahl im Laufe des Sommers zusammen- 
käme, würde er meinen Plan zur Ausführung bringen. 
Ich gebe zu, dass man dies aus meiner ,, Preisstellung" 
schliessen kann; doch ist diese Schlussfolgerung irrig. 
Nicht der Verleger hat mir die Beschaffung der 320 Subskri- 
benten aufgegeben, sondern ich mir selber. Der Ver- 
leger würde das Tutt'sche Werk auch mit einer wesent- 
lich niedrigeren Anzahl von Subskribenten in Angriff 
nehmen, aber ich nicht. Ich wünsche dem Verleger jedes 
Risiko zu nehmen durch die erforderliche Subskribenten- 
zahl und dadurch jedem Stocken im Erscheinen des 
Werkes von vornherein vorzubeugen. Denn es kann nur 
zu unliebsamen Korrespondenzen führen, wenn das Er- 
scheinen der deutschen Ausgabe nach einer gewissen 
Anzahl von Lieferungen abgebrochen wird, wie es ja bei 
den Rühl- Heyne -Bartel'schen „Palaearktischen Gross- 
schmetterlingen" der Fall ist. 

Ich muss mich doch durch die bereits erfolgten 
Subskriptionen auch verpflichtet fühlen, das ungestörte 
Erscheinen des deutschen Tutt nach Möglichkeit zu 
sichern. Ehe ich diese Gewissheit nicht habe, trete ich 
an die Uebersetzung nicht heran. 

Die Herren Herausgeber der Insekten-Börse sind 
über die Notwendigkeit meines Unternehmens geteilter 
Meinung. Sie geben zu, dass die ausführliche Behand- 
lungsweise der Naturgeschichte und Lebensweise der 
britischen Falterwelt durch Herrn Tutt wert ist, auch 
Gemeingut der deutschen Sammlerw-elt zu werden. Dieser 



Umstand ist es gerade gewesen, der mich veranlasste, 
eine deutsche Uebersetzung des Tutt'schen Werkes in 
Aussicht zu nehmen. 

Unsere deutschen populären Schmetterlingswerke 
(Berge, Kofmann, u. s. w.) bringen die Errungenschaften 
der Neuzeit dem Leser nur in einer äusserst bescheidenen 
Weise zur Mitteilung; das beweist mir erst wieder der 
in der No. 2 der Societas entomologica vom 15. April 190+ 
erschienene Aufsatz des Plerrn Pastor B. Slevogt in 
Bathen: „Wie viele Macrolepidopteren-Eier sind eigent- 
lich bekannt ?" Die Zusammenstellungen des Herrn Sle- 
vogt basieren auf dem Hofraann'schen Raupenwerke und 
sind für heute ganz veraltet, da seit 1893 und schon vor 
diesem Jahre viele Eibeschreibungen und Raupen- 
beschreibungen in deutschen und englischen Zeitschriften 
erschienen sind, die selbst die neuste Ausgabe nicht 
berücksichtigt hat, aus dem einfachen Grunde, weil sie 
dem Neubearbeiter nicht bekannt waren und die Be- 
nutzung aller Quellen einen iür dieses Werk unverhältnis- 
mässigen Aufwand von Arbeit erzeugen würde. Deshalb 
wird uns auch die neue Ausgabe des Hofmann'schen 
Werkes keinen vollständigen Ueberblick über alle Er- 
rungenschaften der Neuzeit auf diesem Gebiete liefern, 
wie es überhaupt schwer ist, einen solchen zu erhalten. 
Das einzige Werk nun, von dem man sagen kann, 
dass es diesen Standpunkt zu errei.;hen bestrebt gewesen 
ist, ist das Tutt'sche Werk. Durch seine Uebersetzung 
ins Deutsche wird ein ungeheurer Schatz an Wissen zum 
Gemeingut der deutschen Sammlerwelt werden und dies 
liegt durchaus im Interesse derselben. Nirgends findet 
man eine solche iNIenge von Details, eine .solche An- 
häufung von Material, das sonst grossen Teils überhaupt 
nicht zu erhalten ist, in einer so erschöpfenden Voll- 
ständigkeit beisammen ! 

Wenn die deutsche Sammlerwelt sich aus pekuniären 
oder gar nationalen Rücksichten gegen diese Vorteile 
verschliesst, so muss sie eben bei Berge, Hofmann und 
ähnlichen Werken stehen bleiben, und wir werden dann 



— 18 



in deutschen Zeitschriften (Soc. ent. XIX. S. 12) weiter 
zu lesen bekommen, dass das Ei von Acronycta meny- 
anthidis, View., vom Dr. von Lutzau in Wolmar (Livland) 
_ ich habe die Geduld dieses Herrn schon lange be- 
wundert — entdeckt, klein, kugelig, erst weissgrau sei, 
nach 24 Stunden rotgrau werde. Herrn Pastor Slevogt 
ist hier ein kleiner Irrtum unterlaufen ; das Ei ist lange 
bekannt und gar nicht kugelig, sondern „flat with about 
50 ribs, slightly waved or crenulated" und früher 
(15. Sept. 1890) sehr eingehend von Dr. Chapman be- 
schrieben und abgebildet worden (cf. Entomologist's 
Record vol. 1. 1890. p. 145 — 146) ; man rauss eben andere 
Quellen als nur Hofmann haben, der 1893 also bequem 
die Eibeschreibung von Acr. mcnyanthidis, View, geben 

konnte. 

Die Zeit, wo man sich mit der Beschreibung: „das 
Ei ist gelb, konisch und wird an Kohl gelegt", wie sie 
sich in Hofmann häufig finden, begnügte, ist vorüber; 
wir wollen jetzt mehr über das Ei wissen, wir wollen 
vorwärts kommen ! 

Wenn Tutt's Werk in deutscher Ausgabe erscheint, 
werden alle diese Mängel schwinden, und es wird nicht 
schwer halten, die in Deutschland vorkommenden, aber 
in England fehlenden Arten in ähnlicher Weise zu be- 
arbeiten, wie es Tutt in seinen British Lepidoptera getan 
hat und alles für Deutschland sonst noch Wichtige nach- 
zutragen. Allerdings reichen die Kräfte eines einzelnen 
Mannes dazu nicht aus. 

Der Autor der Rundschau hält es ferner für eine 
unangenehme Beigabe des deutschen Tutt, dass der Ver- 
fasser (Tult) Varietist ist, und hält durch das Erscheinen 
der deutschen Ausgabe die Gefahr für vermehrt, dass 
Unberufene mit der Abartsnamenfabrikation spielen. Ich 
halte das Gegenteil für zutreffend. Tutt hat fast alle 
Varietäten der englischen Arten eingehend bearbeitet, 
so dass da nur wenig zu tun übrig bleibt, und bei diesen 
Arten sich selbst für Deutsc'hland wenig erübrigen wird. 
Es könnte sich die vermutete, aber durch nichts er- 
wiesene Aberrationssucht also nur auf solche deutsche 
Alten werfen, die in England nicht vorkommen. 

Ausserdem sehe ich es gar nicht als einen Fehler 
an, wenn die Variation jeder Art von berufener Seite 
(Wer ist berufen? Jedenfalls der, dem ein umfangreiches 
Sammlungsmaterial und die gi-samte Literatur, sowie die 
nötige Unterscheidungsgabe und Beschreibungsfähigkeit 
zu Gebote steht !) möglichst genau festgestellt wird, da- 
mit dieselbe in ihrem ganzen Umfange zu aller Kenntnis 
gelange. Das ist der Wunsch der meisten Sammler, die 
mit ihren Sammelergebnissen dazu beitragen werden. 

Es fehlt so ganz ein deutsches Werk (mit Ausnahme 
des einen Torso bildenden Rühl-Htyne-Bartel'schen), 
welches auf die Variation der Arten genauer eingeht, 
und ich muss es daher gerade als ein Verdienst und 
eine Stärke des Tutt'schen Werkes erklären, dass darin 
die verschiedenen Variations-Richtungen der einzelnen 
Arten auf das Sorgfältigste bearbeitet sind. Der deutsche 
Sammler kann gerade an der Hand dieser Zusammen- 
stellungen der Variation sein aberratives Material prüfen 
und bestimmen und noch nicht beschriebene Aberrationen 
bekannt geben. Wenn dabei wirklich einige belanglose 
Aberralionsnamen das Eicht der Welt erblicken sollten, 
so ist die Sache nicht so schlimm, als wenn alljährlich 
aus Unkenntniss der auswärtigen Literatur eine Menge 
Synonymen entstehen (vgl. Bartel's und Staudinger's 



Aberrationen von Dilina tiliae, Linn.). Der Staudinger- 
Katalog ist für viele Aberrationen diagnoselos und un- 
vollständig (cf. z. B. Pfarrer Fuch's Nachträge dazu) und 
für den Sammler unverwertbar, weil ihm die einschlägige 
Literatur nicht zur Hand ist, und er riskiert daher lieber 
eine Neubenennung, die sich nachher als Synonym heraus- 
stellt, ehe er die gesamte und schwer zu beschaffende 
Literatur genau durchsieht. 

Der berufene Varietist wird dies tun ; doch wie viele 
halten sich für berufen, ohne es zu sein, gleichviel ob 
Tutt nur englisch, oder englisch und deutsch zugleich 
existiert? Die ,, Abartsnamenfabrikation" kann also durcVi 
kein Mittel ganz beseitigt weiden; sie kann aber durch 
eine deutsche Ausgabe des Tutt'schen Werkes bis zu 
einem gewissen Grade eingeschränkt werden, weil Tutt 
alle benannten Varietäten und Aberrationen der in Eng- 
land vorkommenden Arten mit einer möglichst genauen 
Diagnose versehen und alle palaearktischen Aberrationen 
dieser Arten gleichfalls zu eingehender Besprechung 
herangezogen hat. 

Ich sehe also diese Beigabe, dass Tutt auch Varie- 
tist ist, nicht als eine unangenehme, sondern als eine im 
höchsten Grade angenehme an. 

,,Wat den Einen sin Ul is, dat is den Andern sin 
Nachtigall." Mitgl. 544. 

Halbseitiger Zwitter vonParasemia plantaginis 
aus II. Generation. 




Im Laufe des Monats Juli 1903 hatte ich hier einige- 
befiuchtete § ? von plantaginis gefangen, die ihre Eier 
zum Teil sclion abgelegt hatten, und beschloss die Auf- 
zucht einer zweiten Generation im Lauf des Herbstes zu 
versuchen. Dies gelang mir auch wirklich. Die Raupen 
entwickelten sich ziemlich ungleich, und so schlüpften 
dii ersten Schmetterlinge am 12. September, die letzten 
am 18. Oktober. Am 5. Oktober nun sah ich nach (die 
Schmetterlinge kamen meist über Mittag aus, während 
die einer Serie alpiner plantaginis, die ich nebenher zog,- 
fast ausnahmslos abends auskrochen) und bemerkte zu 
meiner grossen Freude einen Zwitter, welcher eben der 
Puppe entschlüpft war. Das Tierchen war klein und ent- 
wickelte sich leiiler nicht ganz tadellos, indem nicht alle 
Flügel ganz straff gestreckt wurden. Doch ist es für die 
Sammlung gut zu gebrauchen. 

Die rechte Hälfte des Tieres ist männlich, die linke 
weiblich. Der Schmetterling macht infolge der verschie- 
denen Färbung und Flügelbildung von ^ und 5 einen 
eigenartigen Eindruck. Die rechte männliche Hälfte ist 
etwas grösser und höher als die linke weibliche. Die 
bedornten Beine der männlichen Hälfte zeigen weisse 
Farbe, der männliche gekämmte Fühler ist ein wenig 
länger als der weibliche fadenförmige ; der rechte Vorder- 
flügel misst von Wurz'-l bis Spitze 17 mmuid ist 11 irm- 



19 



breit. Die Zeichnung ist die des normalen q mit schwach 
gelb angeflogenem, fast geradlinigem Vorderrande. Der 
gelbe Hinterflügel mit der typischen schwarzen Rand-, 
Punkt- und Strichzeichnung überragt den kurzen Hinter- 
leib. Halskragen an der Seite orange, Haarbusch an der 
Brustseite schwarz und weiss. Hinterleib an der Seite 
mit gelber Beschuppung. Die Beine der weiblichen 
Hälfte schwarz, unbedornt; der Oberflügel raisst 16 mm, 
ist 8 nrm breit. Zeichnung wie bei helleren $ $, weiss- 
liche Farbe vortretend, der geschwungene Vorderrand 
rot angeflogen. Der rote Hinter.flügel hat schwarze Wurzel, 
3 schwarze Mittel- und 2 Saumpunkte im roten Feld ; 
Innenrand breit schwarz. Halskragen rot, Haarbusch 
schwarz, Haare kürzer als beim J. Hinterleib mit roter 
Seitenbeschuppung. Geschlechtsteile ebenfalls halbiert ; 
rechts männliche Zange, links weibliche Teile. 

Das Tierchen hat 33 mm Spannweite, während ich 
aus der Serie zum Teil sehr schöne, grosse Stücke er- 
hielt, die die hiesigen Freilandstücke etwas an Grösse 
übertreffen. Einige spannen 38 bis 42 mm. 

Unter den Ranpen der Serie, die den Zwitter lieferte, 
sah ich eine, die bei den Häutungen mehrmals die Häute 
am Hinterleibsende nicht losbractite, nichtsdestoweniger 
aber weiterwuchs und sich auch verpuppte. Leider habe 
ich das Tier nicht separiert. Ob es wohl die Raupe 
war, die nachher den Zwitter lieferte ? Vielleicht kann 
einer der Herren Züchter aus seiner Erfahrung die Frage 
beantworten. Ich wäre ihm sehr dankbar. 

Das Original befindet sich in meiner Sammlung. 
Chr. Löffler, Heidenheini. 



Vereins-Angelegenlieiteii. 

Diejenigen Mitglieder, welche mit ihrer Beitrags- 
zahlung noch im Rückstande sind und nicht Stundung 
derselben nachgesucht haben, werden höflichst gebeten, 
das Versäumte recht bald nachzuholen, damit die Zu- 
sendung der Zeitüchrift keine Unterbrechung erleidet. 

Die Sonder-A usgabe der Zeitschrift in Buch- 
form wird in Halbjahrs-Heflen geliefert werden. Be- 
stellungen darauf werden noch angenommen. Preis für 
den vollständigen Jalirgang M. 1,30. 



Im Juni soll das ^Mitglieder- Verzeichnis 
neu gedruckt werden. Um unrichtige Angaben darin 
nach Möglichkeit zu vermeiden, werden alle Mitglieder 
gebeten, die Adressen auf den Versandstreifen der Zeit- 
schrift genau zu prüfen und Unrichtigkeiten in bezug 
auf Namen, Stand und Wohnung recht bald hierher 
mitzuteilen. 

Dem Verzeichnisse soll wieder ein Inseraten-.Anhang 
beigegeben werden. 

Da das ^Mitglieder-Verzeichnis allen Vereinsmit- 
gliedern, vielen Universitäten, naturwissenschaftlichen In- 
stituten und Gesellschaften zugestellt wird, so sind selbst- 
redend Inserate darin von grösster Wirkung. 

Es werden berechnet 
für eine ganze Seite (12>;20 Druckfläche) M. 12. — 
für eine halbe Seite M. 7. — 

für eine viertel Seite M. 4. — 

für eine achtel Seite M. 3. — 

Inseraten-Aufträge erbittet Paul Hoffmann. 



No. .3645. 

No. 3646. 

No. 3647. 

No. 3648. 
No. 3649. 

No. 36.50. 

Xo. 3651. 

No. 3652. 

No. 850. 
No. 1610. 

No. I74i). 

No. 2503. 



Neue Mitglieder. 

Herr Kichard Kau, Kosswein (Sachsen), 
Kreuzplatz 13. 

Herr Willy Seliäfter, Leipzig-Anger, Möl- 
kauerstrasse 41, III. 

Herr Otto Schulz, Naturw. Lehrer, Dresden- 
Altstadt 3, Ohristianstrasse 15. 
Herr W. Hader, Nauen, Mittelstrasse 11. 
Herr Max Lauda, Linz a. d. Donau, Ko- 
linstrasse 1. 

Herr Arthur Koelbing, Dr. phil., Freiburg 
(Breisgau), Tliurnseestrasse 44. 
Entomologischer ^'erein Ulm, p. Adr. Herrn 
Amtmann Keller, Ulm a. d. Donau, Ver- 
längerte Frauenstrasse 30. 
Herr Heinr. Dopp, Schwäbisch -Gmünd, 
Kirchgasse 11/L 

Wieder beigetreten: 
HerrHerm. Wenzel, Liegnitz, Schlossstr. 14. 
Herr Oswald Hauswirth, Lehrer, Iglau, 
Mähren, Judengasse 33. 
Herr Max Bartel, Berlin NO 48, Knip- 
rodestrasse 117, L 

Herr Ph. Gönner, z. Z. Einj. Freiw. im 
Inf.-Reg. 118, 10. Comp., Worms. 



Suche zu kaufen 
einige Dutzend GarabUS auratUS (lebend 1 
R. A. Potak, Amsterdam, 
PL Muidergracht 5!J. 

Gesunde, kräftige Kaupen von Urap. 
sambucaria Dtzd. 80 Pf., Porto u. Kistcheii 
30 Pf., gibt ab 

Karl Pfeiffer, 
Eisenbery S.-A., Lauge Gasse 19. 

Pap. pericles (^ pas. G M., hypsiclides 

(5* 12 M., Attacus aui'antiacus <^^ e \. 

20 M., Charaxes kühniana rj^ e I. 14 M., 

Cethosia lamarkii 6 M. per Kasse, gibt ab 

W. Niepelt, Zirhui bei Freiburg 

in Schlesien. 

Suche im Tausch gegen hochfeine Palae- 
arkten oder Exoten lebende Raupen : P. 
machaon, Ap. iris, ilia, Lim. populi, Van. 
xanthomelas u. a. 

^,^» Letztes Angebot! §§iS 
Smer. querous, vorzüglich überwinterte 
Puppen a 5 M. per Dtzd., können noch 
einige Tage abgegeben werden. (Schlüpfen 
bald!) Anton Nooak, Zara, 

(,St. lioccu ■2a.) 



Beeilen Bie 3ic)i bitte 

mit Jhren Auftrttgcn, welch© Sie bei 

^ . H i r H c h Berlin C . &4 Alte Schönbauficretr . 8 

— zu beatelleo haben — 



□ 



Finkenkrug 
bai Uerlin 
W. Krämer 



,. Tonkln 
tämuez Uaman 
/fnlKjI iiKO 



Preikkarent franko I 



Allen Herren zur getl. Nachricht, dass 
tiliae Puppen schnell vergrift'en waren. 
Ernst Brombacher, Strassburg L E., 
Rcgenhogengasso 21. 
Suche gegen bar 
lobende Maikiifer-Engerlinge, Kaupen von 
Ap. crataegi und Abr. grossulariata, biol. 
Material von Loo. viridissinia n. Gryllotalpa 
vulgaris. Im Tausch köimto bieten gute 
Falter (falaearktier) und schön prapar. 
Kaupen. H. Erntisch, Halle a. S.. 

Brandenburgerstrasse 7, III. 

PI. matronula Raupen, 

spinnreif, gross, St. 2 iL, spiitcr Puppen 
St. 2,.30 M., Porto 20 Pf, gibt ab 

Carl Irr<ja)i(j, Potsdam. Aloltkcsir. 4i1. 



Charaxes jasius .' 

vollkommen erwachsene Raupen wieder 
erhältlich (Freiland) per Dtzd. 5 M., Porto 
und Verpack. 1 M. Die Versendung ge- 
schieht in grosser Kiste mit viel Futter, 
welches bis zur Verpnppung genügt. 
Später kräftige Puppen a 05 Pf. 
Anton Novak, Zara (St. Kocco 28.) 

Sat. pavonia Eier ä Dtzd. 10 Pf., Drep. 
binaiia Dtzd. 2.5 Pf. Kaupen: .\. uubeculosa 
ä Dtzd. 40 Pf. Futter: Faulbaum, Birke, 
Pappel u. s. w., pavonia a Dtzd. 20 Pf. 

Puppen imp. : promethea Dtzd. 1 M., 
convolvuli St. 40 Pf. Audi Tausch. 
Suche Sm. populi Puppen. 

Kurt John, Leipzig-K., 

Lilienstr. 23^ 

Suche bis 200 Stück 
von jeder Art gespannte Falter: 
P. podalirius, machaon, A. crataegi, A. 
cardamines, Sph. ligustri, D. euphorbiae, 
gailii, elpcnor, Sm. tiliae, ocellata, populi, 
iVI. stellatarum. Call, dominula, A. villica, 
B. ([uercus, S. jiavonia, Tr. aiuformis. 
A. Krichcldorff, Berlin S., 
Oranionslr. i''ö. 



20 



WI^W Tausch. Präp. Raupen: ■MH 
Ap. crataegi 1, P. jai ae 2, Van. puly 
chloros 1, C. cossus 5 verscb. Grüsseu, 
Das. pudibunda 7 dto., L. Salicis 1, P. 
chrysorrhoea 1, similis 1, Ps. monacha 2, 
OcD. dispar 1, Bom. neustria 2, lanestris 
3, Harp. viuula 2 verscb. Gr., Cuotb. pro- 
cessionea 2, bucepbala 1, Agr. exclama- 
tionis 2, Neur. popularis 2, Mani. brassi- 
cae 1, persicariae 1, oleracea 1, pisi 1, 
Abr. grossulariata 1, Hyb. defoliaria 4, 
Cheim. brumata 3, C. airbiguella 1. 
Biologien v. Cliar. graniiDis, Ilal. wau- 

aria. Nehme I. Falter von Schädlingen. 

Im Mai und .liini 
Eier von Cat. alchymista Dtzd. 1 M. 
Futter : Stoikausschläge oder Somraer- 
triebe der Eichen. 

Alois Kaspar, Ijehi'er in Honibok, 
Mähren. 

Tau Eier 

von Freilandtiercn gibt ab 25 Sti'ick zu 
35 Pf., syringaria Raupen 6 Stück GO Pf., 
Dtzd. 1 M., s'ibilla Räupcben Dtzd. 80 Pf. 
Porto für Eier 10, für Raupen 30 Pf. 

Sämtliches Material, Eier und Raupen 
nur Freilau d. 

Löffler, Elementarlehrer, Iloidenheim, 

Württemberg. 

Habe abzugeben 

Larven vom Ameisenlöwen (My. formica- 

rius) bar 2.5 Pf., im Tausch 35 Pf. das 

Dutzend. Karl jMmer, Kaaden, 

Schlossgasse 135, Böhmen. 
Cal. dominnla 
Raupen erwachsen, in Anzahl 25, Agr. 
xanthographa 35, B. trifolii jung 4ü Pf, 
Puppen von dominula 40 Pf. per Dutzend. 
Porto und Verpackung extra. 

G. Geier, Luckenwalde, Ziegelei 10. 



Ps. opacella- Pärchen in Copula 

gegen Meistgebot, bar oder Tausch. 

F. DanneM, Gries-Bozen, 
Südtirol.. 



Sphinx pinastri Puppen, 

jetzt gesammelt. lOü St. 5 M., 1 Dutzend 
70 Pf. ausschl. Porto und Emballage. 
Versand gegen Nachnahme. 

A. Pickel, Bi-omberg, 
Albertstr. 32. 



Eier von L. tromulifolia Dtzd. 30 Pf., 
Raupen von L. pruni 1,30 W., Biston lap- 
ponariiis 1,20 M. p. Dtzd. Tausch gegen 
Ziichtniaterial erwünscht. 

Pcml Erdmann, Zeitz, 

Schiessgrabenstr. Villa Anna. 

Abzugeben Raupen von hylaeiformis im 
Frassstück Dtzd. 1 M., später Räupchen 
von pavonia nach 3. u. 4. Iläiitaug Dtzd. 
30 Pf. excl. Porto. Beides auch im Tausch. 
Entomolog. Verein Suhl, 
per Ad)-.: Wilhelm. Klett , Bergstr. 13. 
Puppen von H. pinastri, jetzt gesam- 
melt, ä Dtzd. 75 Pf., S. luusoaeformis 
Raupen im Frassstück Dtzd. 80 ff., gibt 
ab auch im Tausch 

A. Loerke, Berlin S. , 

Falkenste instr. 19 I. 

Importiert aus Japan. 
Eier von Rhod. lugax 1.20 M., A. yama- 
mai 60 Pf., C. japonica 60 Pf. j er 'Dtzd. 
Futter : Eiche. Porto extra. 

Max Rudert, Chemnitz, 
Mühlenst r. 47 III. 

Dominula Puppen 

Dutzend 40 Pf. 

Louis Groth, Lehrer, Luckenwalde, 

Garteustrasse 14 I. 

iQ^ Frisch geschlüpfte schön gesp' 
Falter von Plat, cecropia k St. 40 Pf- 
Ferner nehme Bestellung auf in Kürze 
auschlüpfende Falter von S. promothea 
St. 30 Pf. und Att. cynthia a 30 Pf., letztere 
2 Arten versende dann sofort spannweich. 
Alles aus importierten Puppen stammend. 
Auch tausche sehr gern gegen mir fehlende 
Arten, auch Zuchtmaterial. Bitte um Au- 
gebote. Heinrick Gölte, Cassel, 
Mombaohstr. 10. 



Ocn. corsicum 

Puppen, gesund und kräftig, Dtzd. M. 1,80, 
Ast. uubeculosus Raupen nach 3. und 4. 
Hiiutuug Dtzd. 90 ?f. Porto und Verp. 
extra. Tausch erwünscht. 

A. finecke, Leipzig, 
Brandvorwerkstrasse 34, III. 

Pk9^ In grosser Zahl Raupen von 
B. nubeculosa^Dtzd. 50 Pf., L. dumi 60 Pf., 
G. sponsa 40 Pf.. A. caja 40 Pf. Auch 
im Tausch gegen ZuchtmatoriaL Geld 
erst nach Empfang. 

Karl Albreclit, St. Johann, Saar, 
Faul-Marienstr. 21. 

Eier: S. pavonia merid. Dtzd. 25, 100 
Stück 1 M. Räupchen, gut am Futter: 
oleagina 100, miniosa 85, fragariae 8t), ru- 
ticilla 75, croceago 75, rubigiuea 65, ve- 
ronicae 80, munda v. immaoulata 80 Pf. 
Porto 25 Pf. 

Raupen, erwachsen : M. cinxia 50, hera 
magna 185, gonostigma 65, detersa 65, 
sericata 350, A. ononaria und faecataria 
100, Ac. lui-idata v. confinaria 275 Pf. p. 
Dtzd., Eup. rectangulala 85, Porto 25 Pf. 
F. Dannehl, Gries-Bozen, 
Siidtirol. 
Gutbefruchtete Eier 
von Calocami a exoleta Dtzd. 40 Pf. 

E. W. 0. Geisler, Oedei-an, 
Innere Freibergerstr. 10. 

Starke Gänsefeder-Kielen 

zum Schmetterlingeierversaud, per Dtzd. 
10 Pf. (Porto 10' Pf.i gibt ab 

Th. Nonnast, Habelschwerdt. 

Raupen von phegea 

Dtzd. 35 PI. 

Im Mai uud.luui Raupen von Urtica 10, 
io 20, polychloros 20, dispar 15, Salicis 15, 
neustria 15 Pt. (ir. Dtzd., 100 Stück sechs- 
facher Dtzd.-Pieis. Bestellungen erbittet 
schon jetzt 

B. t'irliny, Stettiu, Mühlenstr. 12. 
Puppen von Bomb. w. sicuia 
im Tausch abzugeben. 

Willieliii iteinrich, 
Frankfurt a. Main-Sachsenhausen, 
Schneckenhüfstrasse 9, III. 



*.,. Den geehrten Herren, welche 
Maorog. horabyliforinis-Puppeu bestellten 
und keine erhielten, zur Nachricht, dass 
der Vorrat schnell vergriffen war. 
A. Grüssbach, Sohreiberhau.Weisbachthal, 
Riesengebirge. 

Allen den Herren, welche bei mir Arct. 
villica-Raupen bestellten und keine er- 
halten haben, diene zur Nachricht, dass 
alles, trotz des grossen Vorrates, sofort 
vergriffen war. 

Julius Gerhardt, 
Liegnitz, Neue Carthausstr. 58. 
Tausch. 
Call, dominula - Raupen gegen Uaupen 
und Puppen von villica, aulica, hera und 
purpurata. Auch gegen bar 30 Pf. per 
Dtzd., später Puppen 40 Pf. 

A. Lewandowski, Registrator, 
Kolmar in Posen. 

Deil. euphorbiae-Puppen 

suche zu kaufen und bitte um gell. An- 
gebote. Bruno Gehlen^ 
Posen, Berlinerstrasse 11. 

A. crataegi Raupen 
35, 100 St. 225, Puppen 45 Pf., P. apoUo, 
grosse Südtirol. Form, Dtzd. 125, 50 St. 
4,50, Puppen Dtzd. 185, C. pityocampa 
60 Pf., 100 St. 3 M. Porto 25 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, 
Südtii-ol. 



Eier: B stratarius von gef. $ 25 St. 
30, 50 St. 59 Pf. 

Preilandraupen : B. quercus Dutzend 
35. Ap. crataegi Dtzd. 30 Pf. 

In kurzem: Räupchen von B. stratarius 
25 St. 40. 50 St. 70 Pf., desgl. von Hyb. 
marginaria 25 St. 20, 5 ) St.' 3.5, 100 "St. 
60 Pf. 

Nehme schon jetzt Bestellungen ent- 
gegen auf im Juni zu liefernde Eier von 
0." gonostigma 25 St. 25, 50 St. 45, 100 
St. 80 Pf.: später Räu|ichen hiervon 25 
Stück 30, 50 St. 35, 100 St. 1 M, Porto 
etc. für Eier 10, für Raupen 25 Pf. 

Dr. Winckler, St. Wendel. 

Puppen von A. hebe 2 M., S. pinastri 
60 Pf. Raupen von A. triangulum 30 Pf. 
Porto extra. iC^°" Suche Schädlings- 
material, z. B.: Aph. luali, pyri, Spil. ce- 
i'asi, Anth. pomouea. Rh. bacchus, Hyp. 
maliueüa, Sesien : Mel. vulgaris-Larve etc., 
meist präp. Larven u. vollk. Insekten. 
Paul Schmidt, Lehrer, Frankfurt a. , 
Holzbofst r. 36 . 

— Im Tausch — 
gegen Noi-d- Amei-.-Falter. suche Raupeu 
und Puppen von pui-purata, villica, aulica, 
dominula, hebe '/■' 'jis 2 Dtzd. 

Gebe auch Noi-d-Am. -Käfer im Tausch. 
Habe noch einige Paar grosse prachtvolle 
Orn. priamus. gespannt, das Paar 13 M. 
abzugeben. 

G. Wieland, Heilbronn n. N. 
Kernerstrasse 41. 

Puppen ; 

M. maura 3 M.. tiliae 1 M., iunotata 
50 Pf. 

Raupen; po|ulifolia 3 JI., (luercifolia 
80 Pf. 

Eier: sponsa 30, v. punctatum 15, cre- 

puscularia 10, hirtarius 10, vaccinii 10, 

exoleta 15, autumnaria 10, tragopoginis 10, 

B. raori 10 Pf., alles pr. Dtzd. 'offeriert 

Otto Petersen, 

Burg (Bz. Mgb.), Coloniestrasse49. 

— Versicolora-Eier — 
im Freien gesammelt, liefert sofort ä Dtzd. 
20 Pf. ex Ol. Porto. 

H. Bahnert, Charlottenburs, 
Luzowerstrasse i). 



— — Im Tausch — — 
gebe nachstehende Arten gegen Puppen 
oder Falter von ligustri, tiliae, atropos, 
convolvuli oder sonst passendes ab. 

Lim. populi, caja, monacha. ab. eremita, 
llavicornis, gemmea, scita, comes, arcuosa, 
moneta u. a. einzelne. 

Karl Kühnl, Chodau h. Karlsbad. 

Befruchtete Eier 

von Freilandpärchen : A. tau Dtzd. 15 Pf., 

100 Stück 1 M.. S. pavonia Dtzd. 10 Pf, 

H. vinula 2 Dtzd. 15 Pf. gibt ab in Anzahl 

Ph. Dresel, Sandhofen (Baden). 

Freiland-Raupen 

von Rh. detersa Dtzd. .50 Pf., erwachsen, 
von Nanth. fulvago Dtzd. 30 Pf. 

Puppen von A. aulica Dtzd. 50 Pf., 
von Eup. tenuiata Dtzd. i)0 Pf., Porto etc. 
30 Pf., hat in Anzahl abzugeben. 
Anton Fleischmann in(Kumpfmühl.) K. y. 
bei Regensburg 

Riesenspinner-Eier aus Japan. 

Yama-mai 60, Cal. j.aponica 60 Pf. per 
Dtzd. Futter: Eiche etc. 

E. Heyer, Elberfeld, 
Ronsdorferstr. 141. 

Aus SUdeuropa versende: 
Nester von Cn. pytiocampa mit mehreren 
Dutzend pupponreifeu, gesunden Raupen, 
pro Nest M. 1, Porto e'tc. 30 Pf. 

A. Neuschild, Berlin 48, 
Wilhelmstrasse 13. 



Inseraten^Beilage zu No. 5. 

XVIII. Jahrgang 

ideal schön in Qualität 

ex larva : 
Ornith. hecuba c? $ 8,50 io Düten, 
d^S 12,— gespannt, 
Urania imperator <^ $ 9,50 in Düten, 

aus AVaigui 
Urania imperator (5^5 12, — gespannt. 
Man verlange Auswahlsenduugen in 
Parnassiern und Papiüos. 

//. Friihstorfer, Berlin N.W., 
Turmstrasse 37. 

MnllOdor '^'"ti^l'S" <^^^ Sammlungs" 
gllbUcl Verzeichnis nebst Eaupen" 
u. Schiiietterlings-Kalonder von A. Koch 
gegen Einsendung von nur 2 M., (einschl. 
Auszug 2,40 M.) vom VerJaser, Potsdam, 
Augustastr. 41. Dasselbe enthält auf 
14 und 92 Seiten Folio Schreibpapier, 
neben allen Einrichtungen für das Ein- 
tragen der Sammlungs-Objekte, alles 
Wissenswerte über Vorkommen und 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
pflanze und Fundzeit der Raupe u. s. w. 
üeber nähere Einrichtung. Urteile etc. 
siehe Inserat im Mitglieder-Verzeichnis. 



Sr 



Naturalien- und 
Lehrnnittel-Handlung 

Wiih. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltigts Lager 

aller 

storisclißD EßPflstä 



— Amylacetat, — 

bester Zusatz zum Köder. 

Gegen Einsendung von 50 Pf. in 
Marken versende frei incl. Verpackung 
40 Gramm bestes Amylacetat als Waren- 
probe. Erich Müller, 

Berlin K., Greifenhagenerstr. 1.8. 



^ Naturwissenschaftliches Institut 

Louis Buchhold 

g jVliinchcH, Ccrnerjtr. 10. 



% 

I wi$$en$cbaniicben ODjecten. 



und UcrKauf von natura | 

I 

Flügel von blauen Morpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder An» 
zahl und bittot um gefl. Uebersendung 
resp. Offerte. 
E. Rey, Berlin N. 4, luvalidenstr. 105 I. 



^ Reichhaltige Preisliste 

( > verkäuflicher gespannter palaeark- 
tischer Schmetterlinge in la Qual., 
sowie über amerikanische Centurien 
(gespannt und in Dütenj und ab- 
gebbare lepidopterologiscljo Litera- 
tur versende ich gratis und franco. 
Ankauf von Originalschmetterlings- 
Ausbeuten aus Central- und Süd- 
amerika gegen sofortige Kassa. 
Wilhelm Netibiiraer, 
llnlonseo b''i Berlin. 



Wiener entomologischer Verein. 

Der XIX. Jahresbericht ist im Selbst- 
verlage des Vereines erschienen und ent- 
hält folgende wichtige Aufsätze: 

Dziurzyuski, Zygaenen der Umgebung 
Wiens. 

Schultz, Gynandromorphismus bei 
Lim. populi und Tera. fausta, ferner 
Aberrationen von Sat. alcyone. 

Hirschke, eine neue Noctuide aus 
Spanien. 

Wagner, Aberr. von Pieris napi. 

Dziurzyuski und Hirsbhke, neue Zy- 
gaenen. 



Hierbe 



Fai'bendruoktafeln. Preis 



4,50 Kronen. Bezug durch Herrn Johann 
Prinz, Wien III, Seidigasse 34. 

Wohnuugsverändernng. 

Meine Adresse lautet fortan : 
Sprachlehrer E. Lange, Freiberg i. Sa., 
Humboldtstrasse 3(i, I. 

Achtung ! 

Ködern, praktische Anleitung mit 
sicherem Erfolge und Anleitung zur Zu- 
bereitung des Köders empfehle gegen Ein- 
sendung von 50 Pf. in Briefmai'ken. Aus- 
land Postanweisung. 

Fertigen Köder versende zu 1 M., 
1,50 M., 2 M. und 3 M. Porto und Ver- 
packung 45 Pf. Betrag nur durch Post- 
anweisung. 

Heinrich Hasenöhrl, Nürnberg, 
Burgerstrasse 62, III. 

Ich suche zu kaufen : 
Hirschkäfer (^ und $ (ungenadelt), 
Nashornkäfer, Meloe-Arten. Bienenfeind 
und Lederlaufkäfer. 

Ferner nachstehende gespannte Schmet- 
terlinge: Rotes Ordensband, Kohlweissling, 
Abendpfauenauge, Schwaramspinner und 
Apfelwickler. Geblasene Raupen der 
Nonne und des Kiefernspinners. Angebote 
erbittet 

Eduard Watson, Dresden-A., 
Waisenhausstr. 24, 4. 

Habe eine grössere Sendung 
Japan-Lepidoptera 

eihalten und gebe dieselben sowohl in 
Losen als einzeln billigst ab. Viele 
Seltenheiten und auffallende Sachen. Preis- 
liste auf Wunsch. 

0. Ftdda, Stapleton, New-York. 

Mehrere tadellose Stücke von 
Plusia asciepiadis — — 

sind zu vertauschen gegen bessere Agrotis- 
oder Plusia-Arten, event. auch Zucht- 
material derselben. 

W. Raehlmann, 
Weimar, Belvederer-Allee 10. 



p^^ Den Herren, welche keine Arct. 
aulica-Raupen erhielten, zur Nachricht,dass 
der grosse Vorrat schnell vergriffen war. 
In einiger Zeit frische Falter von PI. 
matronula Stück 2,50 M., Arct. hebe Stück 
25 Pf. excl. Forto und Verpackung, evtl. 
Tausch. 

L. König, Magdeburg N., 
Friedrichstr. 2 a. 

2000 Ungar. Schmetterlinge, 

gespanut und ungespannt, ödO .Stück zu 
12 M. 

Josef Nejedly, Jungbunzlau. 

Zwitter 

von Las. pini habe abzugeben: links (^, 
rechts $. Bitte um Preisangebot. 

Raupen : pruni 1,20 M., B. quorous, 
Freiland, 40 Pf. pro Dtzd. 
Puppen : aulica Dtzd. 40 Pf. 
Auch Tausch : erwünscht Eier von tau 
und monacha, von letzteren auch liaupen. 
Max Wahlbiihl, Lehrer, Zeitz, 
Voigtsstrasse 1. 



Matronula-Raupen, 

gut überwintert, spinni'oif, das Stück 2 M., 
2 Stück 3,50 M., später spannweiche 
Falter das Stück 3 M. eventl. auch Tausch, 
aber nur gegen besseres Zuchtmaterial. 
Oscar Ehrlich, Breslau, Gabitzstr. 33. 



Habe abzugeben : 

Freiland-Puppen von Sph.pinastri 12 Dtzd. 

a Dt7.d. 00 Pf., % Dtzd. 50 Pf. Ab 

10. Mai Las. pini Puppen ä Dtzd. 1,10 M. 

15 Eiergelege: 0. antiqua ä 35 Pf. 
Raupen von Aporia crataegi in grosser 
Anzahl (klein) 100 Stück 1,50 M. Porto 
und \ erpackung 30 Pf. Voreinsendung 
oder Nachnahme. 

Ed. Krause, Nürnberg, Freyastr. 3,1. 



Für je 2 bis 4 Dtzd Raupen oder 
Puppen von aulica. purpurata, hera und 
plantaginis gebe Raupen von villica und 
Agr. ditrapetium im entspr. Werte iu 
Tausch. Th. Franke, 

Kattowitz, Heinzelstr. 4. 

Gesunde, kräftige 
Puppen von Agr. candelarum 

Dtzd. 2,70 M., von selenitica HO -Pf. 
incl. Porto Auch Tausch gegen Zucht- 
material. 

9h^^ Allen Herren, welche mir Tausch- 
offerte machten und keine Antwort er- 
hielten, zur gefl. Nachricht, dass mir ein 
Tausch nicht convenierte. 

Huck, Postassistent, Stadtilm. 

Freiland-Copula : 

E. versicolora-Eier Dtzd. iO Pf., Porto 
10 Pf. Patd Raats, 

pr.Adr. Gebr. Reichstein, Brandenburg a.H. 

C. dominula-Raupen 

ä Dtzd. 25 Pf. gibt ab auch im Tausch 
gegen Raupen von hera, plantaginis und 
puerpera. Rieh. Hau, 

Rosswein (Sachsen), Kreutzplatz 13. 

Sat. pyri Eier 

von in Dalmatien im Freien gefundenen 
Paaren ä Dtzd. 25 Pf., 100 Stück 1,80 M., 
von grossen Syrier und Dalmatiner Faltern 
ä Dtzd. 20 Pf., 12 Dtzd. 2 M., Sat. pa- 
vonia ä Dtzd. 10 Pf. 

Gesunde, kräftige, 
bestens überwinterte Puppen von Pap. 
alexanor Stück 1,30 M., Sm. quercus 
(sachgemäss gezüchtet und überwintert) 
k 55 Pf., M. croatica ä 70 Pf , Cat. alohy- 
niista 70 Pf., Sat. pyri (gross) Dtzd. 3 M. 
Porto etc. 25 Pf., für Eier 10 Pf., habe 
abzugeben. 

W. Walther, Stuttgart, Schwabstr. 30. 



Raupen von A. caja 
30 Pf., plantaginis 60 Pf. per Dtzd. gebe 
in grosser Anzahl ab. Porto 30 Pf. 
Ignaz Birl, Reichenberg, Böhmen, 
Bahnsteggasse IG. 

— Cal dominula — 
spiunreife Raupen Dtzd. 15 Pf., Puppen 
hiervon 25 Pf. Porto und Verpackung 
e.xtra 30 Pf. (Doppelbrief). Vorrat ge- 
nügend. Au 
Zuchtmaterial 

Arno Wag)ier, Dresden-Striesen, 

Tzschimmerstr. 23, II l. 



-- — Suche Tauschverbindung — — 
für den kommenden Sommer. 

Brauchen könnte ich biol. Material von 
Schädlingen in Käfern sowohl als 
Schmetterlingen. Als Gegenleistung könnto 
ich eventuell geben Kaupcu oder Puppen 
der Zeit entsprechend : dominula, purpu- 
rata, polychloros, autiopa, caja, pini, pi- 
nastri, cardui, euphorbiao, podalirius, ma- 
chaon etc. etc. Bitte um baldige Angebote. 

Vcrsicolor.a-Eier pr. Dtzd. 20 Pf. Porto 
10 Pf., von im Freien gefangenen grossen $. 
Clir. Bitrger. Nürnberg, Sulzbacherstr. 13 a. 



Dominula-Raupen 

•a Dtzd. 30 Pf. Poito und Einball. 30 Pf., 
auch Tausch. 

W. Hader, Nauen b. Bevliu, 
Mittelstrasse 11. 

ETER von im Freien gefundeuen S. pa- 
vonia $ per Dtzd. 10 Pf., Porto extra, 
auch im Tausch gebe ab, 100 Stück billiger. 
Fritz Greuels in Ohligs (Rhl.), 
Gastwirtschaft z. Eiche. 

C> doimin^Sa-ßaupen 
ä Dtzd. 30 Pt. Puppen von Euch, jaco- 
baeae 60 Pf. p. Dtzd. Tausche hera, 
hebe, flavia, villica und matronula. plobe 
auch noch eine Anzahl Puppen D. sele- 
nitica pr. Dtzd I M. abzugeben. 

Erich Fothe, Poessneck i. Thür. 

EIER von Aglia tau v. nigerrima 
Dtzd. 2 M. Frisch geschlupfte Falter 
davon, das Paai- 3 M. franko Porto und 
Packung. Auch Tausch gegen besseres 
Zuchtmaterial. 

Hnns Hiiemer, Linz a. D., 
Stockhofstrasse 30. 
Raupen von Penthina gentiana 
(erwachsen im Frassstück) Dtzd. 1 M., 
Porto besonders, gibt ab 

Hob. Fischer, 
Augsburg, innere Uferstrasse 12. 
Plabe noch 

Puppen von Arct. hebe 

in grosser Auzahl abzugeben pr. Dtzd. 
2 M., Porto eto 30 Pf. 

Zuschriften, welche von mir innerhalb 
8 Tagen nicht beantwortet sind, konnten 
keine Berücksichtigung finden. 

J. Dworsack, Frankfurt a. 0., 

Berlinerstrasse 16. 
Raupen von C. domin ula, 
fast erwachsen, Dtzd. 20 Pf. Porto und 
Verpackung äO Pf. Nur gegen Nachnahme 
oder Vorausbez. 

Eclm. Wehel, Nürnberg 17, 
Kirchhofstrasse 58, I. 
NB. Bestellungen auf versicolora-Raupen 
nehme jetzt schon an ; nach I. Htg, Dtzd. 
35 Pf. 

Habe abzugeben im Tausch 
oder zu nebenstehenden Preisen gegen 
bar: Eier von Pach. rubricosa 25 Stück 
50- PI., Raupen von Agr. augur u. Mis. 
oxyacanthae ä Dtzd. 35 Pf. 

E. Gracll, Liebenau i. Böhmen. 

Meinen werten Bekannten und Taus^ch - 
freunden zeige ich an, dass ich meinen 
Wohnsitz von Magdeburg nach 

Beetzendorf i Altmark 
verlegt habe. 

Ernst Koch, Bureau-Vorsteher. 

Abzugeben : 
Societas Entomologica .Jahrgänge 
1891/92, 93/94, 95/98, 1901/04. 

Entomologische Zeitschrift, Jährgänge 
1890/93, 94/95, 96/98. 

Entomologisches Jahrbuch 1897/1903. 

Entomologist's Reoord 1894. 

Ferner Puppen von D. vespertilio 30, 
M. leineri 40, R. resiuella 4 Pf. das Stück. 
Raupen von Cn. pityocampa 5, Las. pini 
5 Pf. das Stück. Porto besonders. 
//. Endres, Nür nberg, äuss. Cr. Klettstr.21. 
Verkaufe : 

Die Schmetterlinge Europas von Dr. 
Arnold Spuler, dritte Aufl. 

Von Plofmanns gleichnamigem Werke 
21. Lieferungen für 18 M. franko, event. 
im Tausch. 

Th. Woljf, Obergäi'tuer,Gross-Wusterwitz, 
(Berlin-Magdeb.) 



Berliner- 



Entomologische Gesellschaft e. V. 
Sitzung jeden Freitag 9 Uhr 
Rosenthalerstr. 38. 
Gäste freundlichst willkommen. 



Zygaenen- 

Raupeu lebend, suche zu erwerben, auch 
später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens Dsiursynski, 
Wien 111, Grossniarkthalle. 

Suche gegen Cassa 
(5* L, IL Qual., Kiesenexemplare von 
Dyuastes hercules, neptuuus, Euchyrus 
longimanus, parry, Macropus longimanus, 
Macrodouta cervicornis, Megasoraa elephas, 
Chalcosoma atlas, Golola poi'tcjii, Golia- 
thus-Arten mit Preisangabe. 

Karl Kelecseuj^i, Coleopterolog, 
Tavarnok, via N.-Taiiolcsany, Ungarn. 

Tausch. 

Habe abzugeben liald erwachsene X. 
fulvago Kaupen. P'erner bitte um Vor- 
bestellung auf kräftige Freiland-Kaupen 
oder Puppen von A. melanaria, wie auch 
Raupen C. solidaginis. Lieferzeit Ende 
Mai. Im Tausche nehme: Puppen von 
sibilla, antiopa, G. quercus, quercifolia, 
A. caja, purpuraria und Catocala-Arten. 
Gegen farbenprächt. Exoten habe noch 
eine ganze Anzahl seltener südruss. und 
hies. Falter-Alten abzugeben. 

Jiil. Isaak, Zawiercie, russ. Polen, 
Gouv. Petrokow. 

Dominula-Raupen 

fast erwachsen, Dtzd. 25 Pf, 100 Stück 
1,75 M., später Puppen 45 Pf., auch Tausch. 
Porto und Verpackung 30 Pf. 

R. Hiller, Lehrer, Rosswein i. S. 

Abzugeben: 
Erste Hälfte Mai : Raupen von Plus, 
variabilis, halberw,, Dtzd. GO Pf., erwachs. 
Dtzd. 90 Pf., Puppeo 1 M. (Futter: alle 
Eisenhutarten), Raupen von Plus, modesta, 
halberw., Dtzd. 1,.50M., erw. Stück 30 Pf., 
Puppe 40 Pf., zweite Hälfte bis Ende Mai 
Raupen von Parn. apoUo ex Bav., halb- 
erwachs., Dtzd. 70 Pf., erwachs. Dtzd. 1 M., 
Raupen von Thecl. acaciae Dtzd. 70 Pf., 
Puppen 1 M., Raupen von Zeph. betulae 
Dtzd. 30 Pf., Puppen 50 Pf. Anfang Juni : 
Raupen von Thecl. spini Dtzd. 00 Pf., 
Puppen 80 Pf. Porto und Packung 30 Pf. 
Betrag nach Erhalt. 

Cölestin Metschi, Stadtamhof 
bei Regensburg, Hauptstrasse 107. 

Habe einige gespannte Falter, 

guter Qual., von Psyche wockei q a 1,50 M., 
Sesia typhiaeforniis (^ 2, ^ 2 20 M., 
Biston graec. v. floreutinus (Stef.) e 1. 
(3^$ 3 M. abzugeben. A'ersand in sicherer 
Packung. Porto 50 Pf. 

frils Zickert. 
Via Nunziatella 6, Neapel. 

Ächtung S Puppen! 

von A. crataegi, B. quercus, M. xincia, 
0. dispar. Bestellung nehme jetzt ent- 
gegen, lieferbar bestimmt in 1—1' „Mo- 
naten. Offerten au 

Ed. V. d. Moolen, Adenau, Eifel. 



Entomologische Literatur. 

Berge".^ Schmetterlingsbuch, elegant ge- 
bunden, 8. neueste Auflage, neu i6 M.' 

Rühl-Heyue, palaearkt. Grossschmetter- 
linge, I. Band. Tagfalter, gebunden, 2. Band 
Schwärmer, Lieferung 1 — 7, zusammen 
16 M. 

Catalog Staudiugei'-Wocke 1871 3 M. 

Austaut les Parnassiens, gebunden 
(fi-anz. Text) 10 M. 

Dr. Kranchers entomol. .Jahrbücher 
1892—1903, 13 Bände, 9 M. 

Iris, entoni Zeitschrift mit vielen Tafeln, 
14 Bände (8 davon gebunden, mit Loder- 
rücken) 90 M. Wert mehr als das Doppelte. 

Beste Gelegenheit zur Anschaffung für 
entom. Vereiusbibliotheken gibt ab gegen 
Nachnahme. 

F. SiaedZer, Nürnberg, Maxfeldstr. 16 b. 



— Tötunösijläser, — 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
I. 45x110 mm 50 Pf., IL 55xl'5mm 
75 PL, III. 65x130 mm 1,20 M.. IV 
70X160 mm 1,80 M. Leere GläSer- I 
20, IL 25, III. 30, IV. 40 PL 

Curt Siehenhüner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 

Habe nachstehende gut gesp. Falter, 
meist in Mehrzahl, zu 1/3 nach Staudinger 
nhzu^jRlien : iris, populi, aurinia, didyma, 
la.jil.ce, ligea, euryale, maera, sylv.us. - 
coivulvu i. nerii, phegea, ancilla — planta- 
ginis, liospita, dominula, purpurata, aulica, 
mendici, luctifera, fuliglno*a, pudihunda, 
fascelina. Inigrum, v-rslcolora, carpini, 
pruni, potaloria, rubi, poj)uli, vinula, bi- 
fida, tremula, dictaeoidis, ziczac, drome- 
darius, torva, railhauseri.— orboui, fimbria, 
typhae, flavago, vetus-a, sphinx. scropha- 

lariae, maura, prasina, bicolorana. 

sambucaria, illunaria, ulmala, melanaria, 
papilion nva. 

Es werden nur Bestellungen im Werte 
von mindestens 5 M. angenommen. Bei 
solchen von 10 M. an Porto u. Verp. frei. 
B. Theinert Lauban. 



" |l^^ Peislisten "^31 

über 
Käfer, Bienen, Fliegen, Wanzen 

u. Insekten-Verwandhiiigeu 
stehen Kauf- u. Tauschliebhabern zur ' 

Verfügung. Jürgen Schröder, « 

2 Kossau pr. Plön, Holstein. | 



o o Achtung o o 

Eier v. nigerrima ä Dtz. 2 M., nigerrima 
c5^ und Agl. tau $ 1 Mk., Agl. tau 20 
Pf. Alles auch im Tausch gegen nur 
besseres Zuchtmaterial, lieferbar bis Mitte 
Mai. Bestellungen nehme schon jetzt ent- 
gegen. 

F. Ochs, Möhlhauscn i. Thür., 
Rosenst r. No. 9. 

V loh suche zu kaufen; V 

OHofmaiiii, Sclimetterliuge, S 

— Raupen, M 

Q Staudiuger, Exot. Schmetterlinge. Ä 
Q W. Junk, Berlin NW, g 

(^ Ratbcnowoj-str. 22. ft 

Exotische Käfer. 

Von den in No. 2 angezeigten Arten 
war vieles sogleich vergriffen, sodass ich 
nicht alle Besteller befriedigen konnte. 

Folgendes ist zu den Preisen in No. 2 
noch in beistehender Stückzahl lieferbar : 

8 Coryphocera punctatissima, 8 Conoste- 
thus impressus, 4 Polystigma punctata, 
5 Cupoecila australasiae, 2 (^ Odonto- 
labis siwa, 3 (^ cuvera, 4 q' Cladognathus 
giraffa, 1 q Chiasogn granti. 

Alles zusammen (35 Suick) für 10 M. 
fi'anko. Nachnahme bevorzugt. 

Dr. V. Rothenburg, Biebrich a. Rhein, 
Friedrichstrasse 8. 

Erwachsene Raupen 
von Call, dominula ä Dtzd. 30 Pf. gibt ab 
auch im Tausch gegen villica-Raupen 
Adolf Zilcli, Offenbach a. Main, 
Biebererstrasse 19. 

EIER von Sei. tetralunaria und Sat. 
pavonia, sowie Raupen von Dil. caeruleo- 
cephala habe im Tausch gegen Puppen 
abzugeben. 
W. £/t?£föte, Karlsruhe, Wilhelmstr. 6, III. 

Gesucht: 
Einige Dtzd gesunde, kräftige Deil, 
galii-Fuppen. Gefl. Offerten erbittet 
C. 0. Möge, Hamburg, Weidenallee 55. 



2.Inseraten-BeiIageziiNo.5. 

XVIII. Jahrgang. 



Frankfurter 
Entomologische Gesellschaft 

Frankfurt a. M. 

Vereinslokal Schlesinger Eck, 

gr. Gallusgasse 2. 

Sitziiiio' : Freitag, den 6. u. 20. Mai a. c, 

Abends 9 Uhr. 

Gäste willkommen. 

„Der neu gegründete Strass- 
burger Entomologen-Verein" 
bittet um jeweilige Zusendung von Druck- 
sachen, Ofl'erteu jeglicher Art in das Ver- 
einslokal „zum Ritter," Stephansplan, 
Strassburg im Elsass. 

Vorsitzender : Wilhelm Kielt nie. 



Befruchtete Eier von X. areola 

von im Freien gefundenen Weibchen ä 
Dtzd. 30 Pf., 2 Dtzd. .50 Pf., bei grösseren 
Bestellungen billiger. 

Eäupchen von Sei. var, juliaria Dtzd. 
40 Pf., 3 Dtzd. 1 M. Porto extra. 

A: Seiler, Organist, Münster, 
Westfalen. 



Erwachsene Raupen 
von Bryophila ravnla oder ereptricula per 
Dtzd. 00 Pf., Porto und Verpack. 2,!, Pf. 
Grosser Vorrat. 

J. Hafner, k. k. Postoflicial, 
Laibach, Krain. 

Aulöca Raupen 

Dtzd. 40 Pf., später Puppen Dtzd. 60 Pf. 
X^orto 30 Pf. 

H. Wenzel, Liegnitz, Schlossstr. 14. 

10 Dutzend spinnreife Raupen von 
Call, dominuia 

hat abzugeben 

Anton Knauer, Bernsdorf in Oberschi., 

^ No. 7. 

Habe abzugeben in Anzahl Aniinocon. 
caecimacula Raupen von im Freien er- 
beuteten $ $ stammend, lieferbar von 
Mitte Mai ab, Futter: Löwenzahn, das 
Dtzd. IM. — Franco, und Verpackung 
als Doppelbrief 20 Pf. besonders. 

G. Wittich, üonsenheim bei Mainz, 
ICaiserstrasse 43. 

Raupen : Agr. augur, triangulum, baja, 
c-nigrum, stigmatica, xauthographa, brun- 
nea, gemischt 25 St, GO Pf., 50 St. 1 M. 

Puppen: Acid. aversata u. ab. spoliata 
gemischt Dtzd. 1 M. Porto 25 Pf. Tausch 
erwünscht. E. Dittrich, Gera, Reuss, 
Blucherstr. 23 Il L 

Nehme Bestellungen an auf Puppen vou 
Parn. apollo 1,50 M., Malacos. fi-anconica 
2,40 M., Sat. pavonia 60 Pf., Val. oleagina 
2,40 M., Orrhod. rubiginea 1,50 M., Plus, 
raodesta 6 M., Geom vei'naria 2,40 M., 
Enno, fuscantaria 2,40 M., Epirr. pulverata 
2,40 M.. Boarm. roboraria 3 M. per Dtzd. 
Lieferzeit bis 15. Juli. 

Enärass, Regensburg G. 50,51. 

Litbosia caniola Raupen. 

fast ausgewachsen, Dtzd. M. 1,.50 iucl. 
Porto. Futter: diverse k'lechteu sowie 
auch wolker Salat, später Puppen Dtzd. 
M. 2. Maul, leucophaca Raupen Dutzeud 
80 Hf., Uad. lithoxyiea Raup. Dtzd. SO Pf. 
Beide bereits ganz erwachsen. Auch 
tauschweise abzugeben. 

Carl Höfer, Klosterneuburg 
bei Wien. 

Raupen von Ast. uubooulosus Dtzd. 
40 Pf., P.ist. pomouarius (klein) Dtzd. 25 Pt. 

Eier von Ca), japonica Dtzd. (i ) Pf., 
gibt ab Frans Hichter, Chemnitz, 

Ferdinandstr, 5 111. 



Raupen: Las. pruni 1.80 M., quer- 
cifolia 60 Pf., gonostigma 80 Pf. p. Dtzd. 

Eier: Eug. fuscantaria 30 Pf., quer- 
cinaria und autumnaria 10 Pf., Pygaera 
pigra 10 Pf., Porto etc. 10 bezw. 25 Pf., 
gibt auch im Tausch ab 

Peschke, Oppeln, Fesselstr. 4. 

NB. ^ Suche Eier: Sei. lunaria, Him. 
pennaria. Bist, pomonaria und zonaria. 

Puppen von Cal. dominuia 

sind abzugeben gegen Käfer, Puppen, 

Schmetterlinge oder gegen bar, Dutzend 

50 Pf., im Tausche entsprechend teurer. 

E. Hills, Brandenburg a. H, 

Neust. Markt 17. 



Eier von Spil. sordida 
ans den grajischen Alpen, meist die schone 
Var. trifasciata ergebend, hoffe ich dem- 
nächst abgeben zu können ä Dtzd. 80 Pf. 
und erbitte baldige Bestellung ohne Geld- 
sendung. Sekr. Bayer, Ueberlingen 
am Bodensee. 



Raupen : Eup. rectangulata Dutzend 
85 Pf., gonostigma erw., Dtzd. 65 Pf. 

Puppen M. 1. Eier: pavonia v. merid. 
Dtzd. 20 Pf., 100 St. M. 1. 

Herrn. Stauder, Stationschef, 
Terlan, Südtirol. 

Zancl. tarsipennalis 

Falter wünsche frisch genadelt im Tausch 
abzugeben. Auch Zuchtmaterial ist mir 
angenehm. 

E. Hacke, Uelzen, Bez. Hannover. 

Habe abzugeben gegen bar oder besseres 
Zuchtmaterial Eier von Agl. tan, Dutzend 
20 Pf., später Räupchen. 

Mülleuberger, Gutsverwalter, 
Kleinbettingen, Grossherz. Luxemburg. 

Pavonia Eier, 

Dtzd. 10 Pf., auch im Tausch gegen 
andere Sachen abzugeben. 

Frans Heime, Halle a. S., 
Forsterstr. 51. 



Polyphemus Eier 

vou importierten Puppen ä Dtzd. .50 Pf., 
pernyi ä Dtzd. 20 Pf., sofort abzugeben. 
Auch Tausch gegen besseres Zuehtmaterial, 
Paul Lämmer, Friseur, Zeitz, 
Kaisei' Wilhelmstr. 



|C^^ l'oric. inatronula, 
spannweiche Falter, St. 2,50 M., Arct 
hebe desgl. 25 Pf., hebe Puppen Dutzend 
2,50 M., Cal. dominuia 50 Pf., Porto etc. 
30 Pf. iL Matthes, Magdeburg-Buckau, 
h'reiestrasse 15 J. 

Freilandpuppen von Sph. pinastri 
Dtzd. 60, 50 St. 2*0 Pf., in Anzahl ab- 
zugeben. Porto 20 Pf. 

B. Muts, Peitz N.-L. 

Habe abzugeben 2 — 300 Stück Raupen 
von C'at. promissa nach 2. bis 3. Häutung, 
ä Dtzd. K20 M., Porto 20 Pf. An mir 
uubekanute Mitglieder per Kasse oder 
Nachnahme. Reflektanten auf Eier, welche 
keine erhalten haben, zur Kenntnis, 
dass ich die Eier aus meinem Znchtkasten 
nicht habe entfernen können, da sie ganz 
versteckt waren. 

Gustav Biukharät, Formtischler 
in Guben, Haagstr. 35. 

Suche gegen bar 

oder im Tausch gegen pyri Eier circa 

200 gut befruchtete pernyi Eier. 

Versand der Eier in einigen Tagen. 
Pyri Eier von grossen Paareu noch ab- 
zugeben Dtzd 20 Pf., loa St. 1 50 Mark. 
Aufträge erbitte baldigst. 

Gustav Seidel, Uohoiiau, 
Nieder-Oesterroicb. 



Raupenzuchtgiäser, 

besonders geeignet für Aufzucht aus den 
Eiern. Unentbehrlich für jeden Züchter. 
Die Zuchtgläser bestehen aus 2 Haupt- 
teilen, dem Wasserbehälter für die Pflan- 
zen und einem Glaszylinder für die Raupeu 
mit abnehmbarem Gazedeckel. Höhe des 
Zuchtglases 28 cm, grösste Weite des 
Glaszylinders 12 cm. 

Preis 1,25 M. diis Stück. Porto und 
Verpackung 2 — 3 Gläser 80 Pf. Gegen Ein- 
sendung des Betrages oder Nachnahme. 

Auch Tausch gegen seltenere Puppen 
oder Raupen, anch Eier. 

Aug. Bavmbach, Nörten a. Leine. 

— Sat. caecigena — 

Raupen ä Stück GO Pf., später Puppen 
il Stück 100 Pf. Falter schlüpft Anfang 
Oktober. Zucht leicht. 

Otto Hillmann., Magdeburg, 
Güthestrasse 38. 

Sofort abzugeben: 
Eier aus einer Aglia ab. nigerrima- 
Zucht stammend, von hellerem $ und 
tau (^ aus Freilandzucht stammend, pr. 
Dtzd. 50 Pf. franko. 

Auch Tausch auf bessere Puppen, be- 
sonders .Arctia-Arten in Düteu versponnen. 
Edmund Schneider, Eibau i. Sa. 



Habe abzugeben : 
Eiergelege von B. lanestris pro Stück 
30 Pf. incl. Porto und Verpackung, auch 
Tausch gegen Catocalen-Eier oder Raupeu. 
Albin Neiiberg, Arnstadt, Thfir., 
HülsemannsstrassG 7. 

— Freiland-Eier abzugeben : — 
Versicolora Dtzd. 20 Pf., 100 Stü.k 
1,.50 M., tau Dtzd. 15 Pf., 100 Stüel; 
1,20 M. Porto extra. 

Hans Friedemann, Chemnitz, Sa., 
Theaterstrasse 70. 



Erwachsene, von Heidelbeere geleuchtete 

Agrotis Raupen, 
gemischt, ditrapezium, pasina und andere 
ä Dtzd. 75 Pf., später Puppen ä Dtzd. 
1 M. Porto 25 Pf. 

Eier von Taen. gothica 25 Stück 15 Pf. 
Porto 10 Pf. gibt ab 

Eeinhold Wünsche, Neugersdorf, Sa.. 
Bürgerweg 223 b. 



EIER von Pachnobia rubricosa Dtzd. 
20 Pf., Taeniocampa opima Dtzd. 25 Pf., 
100 Stück l,i0 M., miniosa Dtzd. 25 Pf., 
Orrhodia rubiginea 25 Pf. Porto 10 Pf. 

Raupen von Miana ophiogramma im 
Mai im Frassstück, Dtzd 2 M., Puppen 
Ende Mai 2,50 M., Hadena scolopaoiiia 
im Juni Dtzd. 2 M., Puppen 2,50 M., 
Raupen von Hydroecia micacea im Frass- 
stück, im Juni halberwachsen, Dtzd. 1,50, 
erw.achscu 2 M., Puppen 2,50 M. Porto 
25 Pf. 

Auch Tausch gegen besseres Zueht- 
material, namentlich Koctuen. 

C. LLabeney, Giesscn, Hessen, 
Goethestrasse 46 



Ausnahme- 
Preise für C'ciitur. nur 15,50 M., enthalt. 
O, lirookeaiia, heril. Papilios palinurUS. 

empedocles, ueiaieUis u. s. w.. Futii. 
duuja, Symph., GJiarax., Rlesen-Hestien, 

Melit. u u r grosso ausgezeichnete .-Xrteii, 

50 Stück 8 M., 25 Stück 4,.50 M. franko. 

F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 

Die Herren, welche vliebo"-Puppen be- 
stellten, bitte ich, noch etwas Geduld zu 
haben. Alle Aufträge kommen in nächster 
Zeit zur Erledigung. 

Suche ,. llofmaun, Grossschnicttorliuge 
Europas, II. .Aull., zu orworbeu. 

M. Neuiiiaini, Lehrer, Kratzwieck, 
Pommern. 



100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter scliöne Papilio und feine Charaxes, 30 bis 40 Arten, nar 12,50 iVI. ; dieselbe 
Lepidopteren-Ceutui'ie mit Stichopthalma tojikiniana 15 M. 

DoppeB-Centurie „Weltreise" 
darunter 0. brookeaua, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
o-iden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
f^^ Diese Serie eignet sich vorzügtich für den Wiederverkauf. 

Neuheit ! ' „Siam"-CentMrie Neuheit ! 

Von Siam sind vor meine)' Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. 100 Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Enploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 1.0 M. 

Das Schönste au Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkiu 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, Riesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Teuebrionideu, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Lateruenträger, Gespenst-Heusehrecken, Mantideu, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 
Aus der grossen Reihe von Anerkennungen hier wieder einige Aussäge : 
Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agram. 

Mit der Sendung der zwei Centurien sehr zufrieden gestellt, ersnche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,50 M. ein- 
zusenden. .?j- in M. 

So\vohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, Beiiiu NW., Tiirmstrasse 37. 

Ich besitze eines der bedeutendsten Lager in exotischen Coleopteren und mache 
auf Wunsch gern Auswahlsendungen, ohne Kaufzwang. Preise denkbar billig. Meine 
Preisliste No. 6, enthaltend eine grosse Auswahl der schönsten Arten, ausserdem 15 
Cenlurien-Lose und 45 eigenartige Serien, versende ich gratis und franco auf Ver- 
langen. Was nicht konveniert, nehme ich zurück; Ratenzahlungen gestattet. Kauf. 
Tausch. Friedr. Schneider in Wald (Rh ld.). 

Dr. 0. Staiidiiiier & A. Bang-HaFs, Blasewitz- Dresien. 

Wir bieten an in : 

Lepidopteren-Liste 47 (für 1904) (92 Seiten gross Oktav), circa IGOOO Arten 
Schmetterlinge aus allen Weltteilen, davon über 7500 aus dem palaearktischen Ge- 
biete, viele der grössten Seltenheiten dabei; ca. 1400 präpar. Raupen, lebende Puppen, 
Gerätschaften, Bücher. Ferner 159 enorm billige Centurien und Lose. Die 
systematische Reihenfolge dieser aussergewöhulich reichhaltigen Liste ist die der 
neuen Auflage (1901) des Cataloges von Dr. Staudinger und Dr. Rebel. Zur be- 
quemen Benutzung ist die Liste mit vollständigem Gattungsregister (auch Synonyme) 
für Europäer und Exoten versehen. Preis der Liste 1,50 Mk. (180 Heiter). Die 
Liste enthält viele Neuheiten und Preisänderungen. 

Coleopteren-Liste20 u. Suppl. 22—24 (loG Seiten gross Oktav), ca. 22000 
Arten, davon 12000 aus dem palaearktischen Faunengebiete und 73 sehr preiswerte 
Centurien. Die Liste ist mit vollständigem alphab. 'öattangsregister (4000 Genera) 
versehen. Preis 1,50 Mark (180 Heller). 

Liste "V und VI [84 Seiten) über europ. und exot. Hymenopt., Bipt., Hemipt., 
Neuropt. u. Orthopteren ca. 8000 Arten und 50 sehr empfehlenswerte billige Cen- 
turien. Die Liste ist ebenfalls mit vollst, alphab. Gattungsregister versehen. 

Preis 1 Mark (130 Heller). 

Listenversand gegen Vorauszahlung, am sichersten per Postanweisung. 

Diese Beträge werden bei Bestellung von Insekten der betreffenden Gruppe von 
über 5 Mk. netto wieder vergütet. 

Da fast alle im Handel befindlichen Arten in unseren Listen angeboten sind, 
so eignen sich dieselben auch sehr gut als Saniuilungscatiiloge. 
Die in unserenListeu angebotenen Arten sind beiErscheiuen stets in Mehrzahl vorhanden. 

Hoher Barrabait. Auswahlsendungen bereitwilligst. 



Aeusserst vorteilhaft ! 

Insektenkästen in Nute und Feder dicht 
schliessend, ohne Auslage und Glas, aus 
Erle, liefert in Grösse 40;<47 cm per 
Stück zu 1,50 Mk., gleiche Kästen für 
Biologien Grösse 19x25 cm per Stück 
zu 70 Pfg. unter Nachnahme. 

E. Gundermann,, Gotha, 
,1 üden Strasse 38. 



4teil. zusammenlegbare Schmetter 
lings- 

Fanguetze! 

Bügel 1,20 M., Bügel mit weichem 
engl. Tüllbeutel 2 M., einzelne Tüllbeutel 
90 Pf., 4teil. Schöpf netze mit ab- 
nehmbarem Leinenbeutcl 2 50 M., mit 
Strarainbeutel für Wasserfang 2,70 IVI., 
alles Irauco, empfiehlt 

Th. Nonnast, Ilabelschwerdt 
in Schlesien. 



s«K>v^xxx\\xxx\x>«^vxxx\XNNXX\v\Vi^^.X5«!*.?Sv^ 



Suche zu kaufen : 

Felder und Rogenliofer, 

Lepidoptera, gesammelt auf der 
Reise der „Novara" — Heterocei-a. 
1867 mit GG color. Tafeln. 

Druce, 

Lepidoptei-a Heterocera Centrali- 
Ämericana. Vol. I-II 188G-1902 
mit 110 color. Taf. 

Staatsrat K. L, Bramson, 
Elisabethgrad (Gouv. Cherson) 
Russland, 



Von meinen sehr beliebten 

Insekten-Etiltetten 

habe ich eine neue Auflage drucken lassen. 

— Ausserordentlich billig! — 
1 Bogen = 350 Etiketten mit Namen von 
Insekten aller Ordnungen 10 Pf., 10 Bogen 
90 Pf., 50 Bg. 4 M.,' 100 Bg. 7 M., 'bei 
Voreinsendung dos Betrages franco. 
G. Schreiber, Walddorf i. Sachsen. 



— Lebende Puppen — 
sind noch abgebbar: tiliae 10, derasa 20, 
artemisiae 10, lunaris 20, betularius 10, 
luteolata 10 Pf. pr. Stück, bei G Stück 
Dtzd.-Preis. Porto und Verpackung 25 Pf 
Preislisten über Lepidopteren, ])räp. 
Raupen zu billigen Preisen, auf Wuuscli 
franko. 

Leopold Karlinger, Wien XX/I, 
Brigittaplatz 17. 



Haben im Tausch abzugeben : 
Puppen von Ar. aulioa in grosser An- 
zahl gegen Call, dominula, Ar. villica und 
Ar. hebe. 

Entomol. Verein Orion 

i. A. Franz Grantann, Erfurt, 

Adalbertstrasse 13. 



— PI. matroniiria — 
Puppen ä Stück 3,50 M. und Porto ab- 
zugeben. 

Andreas Schröder, Erfurt, 
Leipzigerstrasse 20. 

Raupen : 

Rhiz. detorsa 50, Mam. advena 60, 
Agrotis Signum ,50, comes 50, triangnlum50, 
flavicornis 15 Pf. pro Dtzd. Porto und 
Kästchen 25 Pf. 

A. Ulimann, Langenzersdorf 
bei Wien, Oesterreich. 

— Freiland-Ranpen — 
abzugeben : Art, aulica Dtzd. 30 Pf., 
50 Stück 1 M., Puppen Dtzd. 50 Pf., 
Mclit. cinxia Raupen Dtzd.^ 15 Pf., 50 St. 
.50 Pf. Kasten und Porto 20 Pf. 

C. Tiets, Magdebui'g-W., 
Kl. Diesdorferstr. 30. 



Versicolora-Eier 

von Freilaud-Pärchen : 25 Stück 40 Pf, 
50 Stück 70 Pf., 75 Stuck 1 M., 100 Stück 
1,20 M. Porto 10 Pf. 

Ernst Dittniami, Wilchwitz, 
Post Nobitz, S.-Altbg. 

Habe EIER 
von Bist, zonarius Dtzd. 20 Pf. abzugeben, 
auch Tausch gegen anderes Zuchtmaterial. 
Peter Fischer, Bürgel, Hessen, 
Bez. Darmstadt. 



EIER von Sat. pavonia 
pro Dtzd. 10 Pf., Porto 10 Pf., hat während 
der Saison abzugeben 

Entomol. Verein Ohligs, 

pr. Adr. Emil Gross, Ohligs-Heipei'tz, 

Rheinland. 

Drep. curvatula-Eier 

das Dtzd. 20 Pf., excl Porto, gibt ab 
Erich Schacht, Brandenburg a. H., 
Klosterstrasse 25. 

Im Tausch 
gegen erw. Raupen und Puppen abzugeben : 
Raupen von gonostigma, pityocampa, 
fugax, caecigena, rufocincta, hylaeiformis. 
Vormerkung auf atropos, vespertilio, 
puerpera, pygmaearia, strigaria, celtis 
werden jetzt entgegengenommen. 

Stationschef Stauder, Terlan, Tirol. 

Habe in Anzahl abzugeben: 
Raupen von Agr. timbria ä Dtzd. 60 Pf., 
Rhiz. detersa ä Dtzd. 50 Pf., Mam. ad- 
vena a Dtzd. 50 Pf., Guoph. furvata 
k Dtzd. 60 Pf. Aufträge werden alle 
erledigt. 

Coelesiin Metschi, Stadtamhof 
b. Regensburg, Bayern. 

Tausch: 

Hahe abzugeben im Tausch gegen Zuchl- 
material oder mir fehlende Falter : 

la Arctia caja mit gelben Unterflügcln 
und gelbem Leib! Angebote erbeten an 
Karl Dreeger, 
Wien XVI, Seeböckgasse 17. 



Offeriere auch im Tausch: 
Eier von pyri Dtzd. 20 Pf., per Hundert 
1,.50 M. (grosse Dalmatiner), Sp. men- 
thastri Dtzd. 10 Pf., etwas später Eier 
von Sm. ocellata, populi und tiliae per 
Dtzd. 10 Pf. 
J. Zettel, Hannover, Hainholzerstr. 44. 

EIER von A. pernyi Dtzd. 15 Pf., 
25 Stück 25 Pf., Cat. nupta Dtzd. lO Pf. 

Puppen von A. aulica Dtzd. 60 Pf. 
empfiehlt Ewald Wohlfarth, 

Zeitz, Gartonstrasse IG. 

Abzugeben 
frisch gestammelte Raupen von B. quercus 
a Dtzd. 3.3 Pf. Nehme Bestellungen auf 
Agl. tau Eier ä Dtzd. 10 Pf. entgegen. 
Alles am liebsten im Tausch gegen Falt-.r 
oder Zuchtmaterial. 

Fr. Heymer, Frankfurt a. M., 
Lortzingstrasse 16, p. 

B. Cjuercus-Freilandraupen, 

in grösserer Anzahl eingesammelt, gebe 

ab das Dtzd. mit 35 Pf. Packung 25 i^L 

Fr. Göttlich. Augsburg, Wolfsgässohen I. 

Mamestra leucophaea, 

ausgewachsene Raupen Dtzd. 60 Pf., 
Porto 20 Pf. 

— Hadena lithoxylea — 
Raupen, Futter : Graswurzel, Dtzd. 80 Pf., 
Porto 20 Pf. Auch tauschweise besonders 
für Puppen. Lithoxylea Mitte Mai lieferbar. 

C. Höfer seil.. Klosterneuburg 
bei Wien. 

Freilaud-Raupeu und Puppen. 

Raupen von villica Dtzd. 40 Pf., fast 
erwachsen, Futter: niedere Pflanzen. 
Puppen von hebe Dtzd. 1,50 M. Porto 
und Packung 30 Pf. 

Carl Wagner, 
LiegnitJ, Karthausstrasse 13. 
Bei Bestellung bitte Mitgliedsnummer 
angeben. 

Ast. nubeculosus 

Räupchen, nach 2. und 3. Häutung, ä Dtzd. 
60 Pf., Bomb, quercus Raupen ä Dtzd. 
40 Pf. Porto und Verpackung extra. 

Tausch auf jetzt oder später zu 
lieferndes Material, besonders Puppen 
sehr erwünscht 

A. Raecke, 
Leipzig, Brandvorwerkstr. 34, HI. 

Arctia maculosa 

Raupen habe abzugeben. Bei Anfragen 
bitte um Retourmarke, da sonst keine 
Antwort erfolgt. 
Joli. Loserth, Wien XV, Sperrgasse'8, I. 

U. sambucaria, 

erwachsene Raupen, circa 3 Dtzd.. gebe 
im Tausch ab gegen besseres Zucht- 
niaterial oder mir fehlende Falter. 

Paul Haubert, Löbtau-Dresden, 
Herbertsirasse 19. 

A. hebe-Freilandraupen 
pro Dtzd. 1 M., Porto und Verpackung 
extra 30 Pf., nur gegen Vorhereinsendung 
des Betrages, offeriert 

F. Wels, Lehrer, Johannisburg, Ostpr. 

Agr. lucipeta Raupen, 

erwachsen, '/s Dtzd. 2,75 M., 1 Dtzd. 5 M. 
Puppen von Ag. margaritacea '/s Dtzd. 
2 M. Porto und Packung 30 Pf. Versand 
an Nichtmitglieder gegen Voreinsendung 
des Betrages in Briefmarken oder gegen 
Nachnahme, dann Packung 20 Pf. und 
Porto extra. J. Srdinko, Prag 266-1. 

Eier 

von Ast. nubeculosus Dtzd. 25 Pf., Bist, 
pomonarius Dtzd 15 Pf., Cal. japonica 
Dtzd. 60 Pf., Porto extra gibt ab 

Braiis Hichler, Chemnitz, 
Ferdinandstrasse 5, III. 



PUPPEN von A. ;iulica — in grosser 
Zahl — pro 25 Stck. inel. Porto und 
Packung für 1.20 M. abzugeben. 

Kaufe zum höchsten Preise Zucht- 
material von Valesia jaspidea. 

U. Völker, Jena, Lutherstr. 85 I. 

Zu vertauschen : 
Ein Eigelege lanestris. Raupen von 
Agrotis comes, halb ödes fast erwachsen, 
in Anzahl. Futter niedere Pflanzen. 
G. Lippe, Basel, Schützenmattstr. 1. 



Lebensexistenz. 

Wegen persönlicher Leberlastung, bin 
ich willens, mein im flottesten Gange be- 
tindliches, bestrenommiertes entomol. Ge- 
schäft, betr. Utensilien, zu verkaufen, da 
ich mich nur der Lepitopterologie widmen 
will und nebenbei nur meine entomolog. 
Fachtischlerei weiterführe. 

Sämtliche Bezugsquellen, Lagei'material, 
Stanzen für Netze, Cliches für Listen etc. 
sind mit zu übernehmen. Uehernahme 
kann jetzt in der günstigsten Saison so- 
fort erfolgen bei allergünstigsten Bedin- 
gungen. 

Für einen intelligenten, jungen entora. 
gebildeten Mann mit wenig Betriebsmate- 
rial bietet sich die vorteilhafteste Ge- 
legenheit zu einer angenehmen sicheren 
Existenz. 

W. Niepelt, Zirlau bei Freiburg 
in Schlesien. 

S> pyri Eier, teils von Freiland, teils 
Anflug, gibt Ende April, Anfang Mai 25 St. 
£0, lÖj'Stück 150 Pf. francolib 

Perd. Klinger, Krems, Donau. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Ziüitter und Hybriden von 

palaearktischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. -Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 



p^f^ Empfehle meine mit Staats- 
medaillen und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 



Louis Witt, lischlermeisfer, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Inseiitenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber fiberklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Scliränke für Insektenkästen, 

in jeder Holzart und jeden StyU 

bei soliden Preisen. 

Aach erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Konigl. Masenms, des 

Internat. Entomolog. Vereins uml 1er 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant: 
Kästen 5o X 46 '/a i 4 M. 25 Pf. 
4'! X ib'/.) ä 3 M. 50 Pf. 
VI X 28',', i 2 II. 75 Pf. 
YcrstoIIbaro Spnnubretter 
:. Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Ein.ichtang ganzer Museen wird 
übernommen. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 

Spezlal-Antiquariat für Entomologie. 

B^^ Soebeu erschien : "^^ 

Cätalog Entomologie. 

Ein Bändchen von HS Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 



m 

I 



Achtung ! 



Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwiter, 
Hybriden und sonstige .Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

h'ram Philipps, Göln a. Rhein, 
Klingelpütz 4!). 

Schmetterlinge 

aus Transcaspieii, Ceiitrai- Asien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kukii-Noor. 

50 Stück Tagfalter in ca. 40— 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

10 > Stück dto. in 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

25 Stück Schwärmer u. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Stand., ä M. 20,—. 

50 Stück Noctuiden in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Staud. ä M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80-85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Staud. k M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40—45 Arten 
u. ca. 150 M. Wert nach Staud., in guten 
gespannten Exemplaren ä M. 15, — 

00 Stück Tagfalter in Dütcn in ca 
30 — 35 Arten ä M. 25, — . 

200 Stück (Uo. in ca. GO— 65 Arten 
ä M. 60,—. 

lOO Stück Noctuiden in Düten in ca 
30— 3 S Arten ä M. 20,-. 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60 — 65 
Arten ä Mk. 50, — offeriert 

R. Tiincre, Auklam (Pommern). 

ooaoooooQ^aoaoooa 

5 Insekienkästen, § 

Insektenschränke, q 
Q Spannbretter g 

A fertigt als Spezialität in anerkauut fk 
Q sauberer Ausführung & 

fk ZU den billigsten Preisen ^ 

g Hugo Günther, X 

f^ G. Aiigustin Nachftgr., Gotha. f^ 

Q Preisliste mit la, Zeugnissen steht Z 
A zu Diensten. f^ 

? Halte Lager von den Kästen 4047 cm. ~ 
y mit Torfb. u. Glasd., in Nut u. Feder Q 
Q schlicssend, zu . . . Mk. 3,.50. Ö 
Q Desgl. mit Doppelgl. u. verstellb. A 
O Torfleisten zu . . . Mk. 4, — . Q 

▼ NB. Die Insektenschränke liefere V 

9 ich auf Wunsch bei .Vufgabo guter 2 

\^ Referenzen zu den günstigsten Be- Q 

Q diugungen auchgegeu Ratenzahlungen Ö 

ö .din'e Proisauf-i'hlag. D. i '. Q 

o oao ooaoooaoooooo 

O. corsica Raupen 

in grosser Anzahl abzugeben im Tausch 
und gegen bar a Dtzd. 60 Pf., erwachsen 
■i Dtzd: 85 Pf. 

Suche ein Paar Gr. dumi Falter, 

gut gespannt, in bar oder auch im Tausch. 

Habe noch 6 Stück gesunde Puppen 

von D. vespcrtilio abzugeben ä 3J Pf. 

oder auch im Tausch. 

Paul Haubert, Löbtna»Dresden, 
llerbertstrasse 1!). 



Achtung! 

Suche Eier von allen Catocalen-Ärten 

mit Ausnahme von niipta, spousa, pi'o- 
missa, electa, elocata, fraxini und optata 
wvd ersuche Herren, -welche Gelegenheit 
haben, diese Arten im Freien zu fangen, 
hierauf freundlichst zu achten. 

Ich gebe guten Tausch oder Cassa für 
ganze Gelege nebst Weibchen. Nur um 
Freilandiiere wird gebeten. 

Suche auch durch Tausch oder Kauf 
interessante Kassen und Aberrationen von 
dieser Gattung zu erwerben. 

E. M Dadd, Charlottenburg, 
Niebuhrstr. .5. 



Abnormität von Arct. villica 

gegen Höchstgebot abzugeben. Oberfliigel 
normal, Unterflügel beide verschieden. 
Der linke mit breiter schwarzer Binde 
% d. Flügels declcend, auf welcher zwei 
miteinander verbundene kleine gelbe Flecke 
und noch weiter tiefer am Saum ein kleiner 
gelber Fleck sich befindet. Der rechte 
Ünterfliigel hat ebenfalls breite schwarze 
Binde und schmalen schwarzen Streifen, 
Avelcher vom Oberflügel nach unten den 
Flügel halbiert, wodurch zwei grosse gelbe 
]<'Iecke entstanden sind. Die Wurzel der 
Unterflügel sind gelb. 

Alexander Weimann, Breslau, 
Höfchenplatz 3. 



PapiSio 

aller Faunengebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegcü Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stefanstr. 61. 

Deil. nioaea und alecto Puppen, frisch, 

lebend, abgebbar. 
Deil. nicaea St. 4 M., Deil. alecta St. 
1,'0 M. Poi-to und Verp. extra. 

übald Dittrich, Wien II/8, 
Vorgartenstrasse 209. 

Raupen 

von chrysorrhoea Dtzd. 15 Pf., 100 St. 
M. l, Porto und Verp. 20 Pf., gibt ab 
Oscar Rinneberg, Unterliederbach 
bei Höchst a. Main. 

Dr. Ernst Hoffmann, der Shmetterlings- 
freund, .ö. Auflage, gut erhalten 2,50 M. 

Buch der Schmetterlinge und Raupen 
von Dr. H. Rokstroh, 7. Auflage, ganz 
neu 3,50 M. Auf Wunsch Ansichtssen- 
dung. Heinrich Dopp, Schwab. Gmünd, 
Kirchgasse ll/I. 

Puppen : 

Ärctia casta 30 Pf., Dor. opoUinus 55, 
B. hylaeiformis 20 Pf. per St. Porto und 
Verpackung 30 Pf. 

Ubald Dittrich, Wien II/8, 
Vorgartenstrasse 209. 

Anth. pernyi Eier 

von extra grossen Faltern und sicher be- 
fruchtet 25 St. 25 Pf., Porto extra, em- 
pfiehlt gegen Einsendung des Betrages in 
deutschen Reichs-Briefmarken oder bar 

C. Modes, Chemnitz, 
Elisenstr. 40 IL 

Adressen- Aenderung. 

Meine jetzige Adresse lautet: 

Wilhelm Kidinle, Juwelier, 
Strassburg i. E., Rehgasse 1 I. 



Maura. 

In Kürze Puppen Dtzd. 2,75 M., per 
August Eier davon 100 Stück 1,50 M., 
Dtzd. 80 Pf. 

F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 

EIER, nur von Freilandpärchen : E. 
versicolora 25 Stück 40 Pf., 100 Stück 
1,20 M. ausser Porto. 

Dumi-Eier und pruni-Raupen vergriffen. 
F. Hoffmann, Winzenberg 
bei Koppitz. 

EIER von Agl. tau 15, pavonia 10, 
exoleta 20 Pf. ' 

Raupen von Sm. ocellata 20, cinxia20Pf. 

Puppen von aulica 40, maura 275 Pf. 
(Mitte Mai). Alles per Dtzd. Porto und 
Packung extra. 

Paul Dorn, Erfurt, Albrechtstr. IG. 

Eier von P. cecropia vergriffen. 

Mitte Mai: 
Puppen von 3abr. scita ä Dtzd. 1.50 M., 
auch im Tausche gegen besseres Zucht- 
material oder exotische Dütenfalter, I.Qua- 
lität. 

Wilh. Schulze, Lehrer, Uilrichtsthal, 
Böhmen. 

Pinastri-Puppen 

Dtzd. 60 PL oder im Tausch gegen Zucht- 
material gil.it ab 

Alfred Hin gk, Cottbus, Sielowerstr. 45. 

Kraft. Ar. villica 
Puppen 2 Dtzd. 1 M., 100 Stück 3,50 M_. 

Raupen von Thecl. w-album und pruni 
Dtzd. 80 Pf., Bomb, catax Dtzd. 75 PL, 
Porto und Kästchen 25 FL gegen Vor- 
einsendung, auch Postmarken, evt. Nach- 
nahme. 

Grosse Vorräte in palaearkt. und exot. 
Schmetteilingen la Qual., gespannt, zu 
sehr billigeu Preisen in Auswahlsendungen. 
Cent. in'Düten ex Ind., Austr., 100 Stück 
in ca. 40 Arten 12,50 M., IL Qual, ß M. 
gegen Nachnahme empfiehlt 

H. Littke, Breslau, Sadowastr. 20. 



Puppen ". Las. tremulifolia Dtzd. 2,40 M. 
Raupen: Las. pruni Dtzd. 1,50 M., PL 
matronula St. 2,50 M., Mel. maturna Dtzd. 
1 M. E. Hensel, Oe ls in Schi. 

Eier sofort abzugeben : rubricosa (Nes- 
sel) Dtzd. 15 PL, stabilis, gothica ä Dtzd. 
10 PL Mai: menvanthidis 20 PL, tau 
(grosse Freiland) 20 PL, Porto 10 PL 

Raupen: M. franconica Dtzd. 2 M., er- 
wachsen 2,50 M. Später Puppen Dutzend 
3 M. Porto 30 Pf. 

Puppen: Th. satyrata Dtzd. 40 PL, me- 
n.yanthidis ä 25 PL, Dtzd. 2.,50 M. Ende 
Mai: opacella Dtzd. 1,50M., sepiuml,20 M., 
Porto 30 PL 

H. Schröder, Schwerin-Mecklenb., 
Wallstrasse 61 b. 



Abzugeben : 
Jetzt in Anzahl Eier von Cal. vetusta 
Dtzd. 20 PL Erste Hälfte Mai : Raupen 
von Plus, variabilis, halberw. Dtzd. 60 PL, 
erwachs. Dtzd. 90 PL, Puppen 1 M. 
(Futter: alle Eisenhutarten), Raupen von 
Plus, modesta, halberw., Dtzd. 1,50 M,, 
erwachsen Stück 30 PL, Puppe 40 PL 
Zweite Hälfte bis Ende Mai Raupen von 
Parn. apollo ex Bav., halberw. Dtzd. 70 PL, 
erwachs. Dtzd. 1 M., Raupen von Thecl. 
acaciae Dtzd. 70 PL, Puppen 1 M., Raupen 
von Zeph. betulae Dtzd. 30 PL, Puppen 
50 PL, Porto und Packung 30 bezw. 10 PL 
Anfang Juni Raupen von Thecl. spini 
Dtzd. 60 PL, Puppen 80 PL Betrag nach 
Erhalt. 

Max Sälzl, Regensburg, Bayern, 
Kumpfmühlerstrasse 47. 



Gesunde, bald schlupfende Puppen von 
Phal. apiformis a Dtzd. 3,70 M. 
sofort lieferbar. 

Kräftige Cocons von Bomb. v. spartü 
ä Dtzd. 3 M. 

Versand in sauberster Packung p. Muster 
eingeschr., Porto 30—35 PL, Packung 10 PL 
Fritz Zickerf, Via Nunziatella 6, Neapel. 

! Achtung ! 

Welche Herren wünschen Raupen oder 
Puppen von sämtlichen Arten hier 
vorkommender Spanner und Eulen ^ Bin 
bereit alles Material zu sammeln und zum 
annehmbaren Preis abzugeben. Herren, 
die Verbindung annehmen wollen, wollen 
ihre Offerten einsenden an 
Ed. V. d. Moolen Adenau (Eifelgebiet). 



Bomb, quercus 

Freilandraupeu Dtzd. 40 PL in grosser 
Anzahl abzugeben. Porto etc. extra. 
Paul Kaaiz, p. Adr. Gebr. Reichstein, 
Brandenburg a. H. 

gC^^ Denjenigen Herren, welche keine 
A. hebe-Raupen erhielten, zur Nachricht, 
dass selbige sofort vergriffen waren. Die 
diesjährigen unerledigten Bestellungen 
■werden, sowie darauf reflektiert wird, im 
nächsten Jahr bevorzugt. 

Mnx Lehmann, Cottbus, 
Grossenhainerstr. 1, I. 

Alle Arten lebende Schäd- 
___ lingsraupen u. lebende Enger- 

linge kauft in Anzahl und bittet um OL 
fer'ten F. Walter, Berlin N., 

Voltastrasse 50. 

Puppen V. selenitica Dtzd. 90 PL, 
von Agr. candelarum 2,6^ M. iucL Porto. 
Auch Tausch gegen Zuchtmaterial. 

Huck, Postassistent, Stadtilm. 

Bezahlte Inserate. 

Neuheit! Morphoflügel-Schmuck! 

D. R. G. M. N0.217G1. 
In eleganter Fassung als Anhänger, Me- 
daillon etc. zu tragen. Wunderbarer Effekt 
In Silber oder Silber vergoldet ä Stück 
2,70 M. franko gegeu Einsendung des Be- 
trages oder 3 M. gegen Nachnahme ver- 
sendet Eugene Key, 

Berlin N. 4, Eichendorffstr. 8. 

int Tausch 

gegen bessere jialaearkt. LepidopL und 
farbenreiche Exoten, eventuell billig gegen 
bar gebe folgende Naturalien : 

Slielette u. Halbskelette: Maulwurf, Igel, 
Hamster mit Backentaschon, Hauskatze, 
Fledermaus, Teichfrosch mit Stiramblasen, 
Schildkröte,Ringelnatter, Sraaragdeidechse 

etc. 

Gestopft: Nebel- u. Saatkrähe, Elster, 
Eichelheher, Rohrhuhn, Seidenschwanz, 
Mäuse- u. Rauchfussbussard etc. 

Tadellose Gelege: Lanius excubitor, 
Falco tinnunculus, Ardetta minuta, Por- 
zana parva. 

Insekten aus allen Ordnungen. Liste 
auf Wunsch. 

F. A. Cerva, Szigetcsep, Ungarn. 

20 grosse Kreuzottern, 

getötet und unbeschädigt, gebe ich im 
tausche gegen mir fehlende europäische 
Grossschmetterlinge ab. 

Creutsmann in Insterburg. 



Wohnung und Pension 

während der Sammelsaison gibt 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol, 
Villa Fortuna. 



Für Redaktion: R. Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck: H. Scholz, Guben. 



8. ]\Iai 1904. 



No, 6. 



XVIII. Jahreans. 



fNTOMOLOfilSCHE 



Central-Organ des 
Entomologlschen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

'Die Entomologische Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Inscrtionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
■oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 



Inhalt: Lycaena phyllis Chr. ab. schultzi Krodel (n. ab.] 
Vereinsangelegenheiten. 



— Geschlechtswittening der Raupen. — 



— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Lycaena phyllis Chr. ab. schultzi Krodel (n. ah.). 

Meine Arbeit: „Durch Einwirkung niederer Tempe- 
raturen auf das Puppenstadium erzielte Aberrationen der 
Lycaena- Arten corydon P. und damon Seh. (mit 21 Fi- 
guren)" in Nr. 3/4, 5/6, ff. der Allgemeinen Zeitschrift 
für Entomologie, 1904, enthält u. a. auch ein Verzeich- 
nis derjenigen Arten, Varietäten und Aberrationen der 
Ssbfamilie Lycaena F., bei welchen 

A.) die Augenflecken der Flügelunterseiten zum Teil 
oder ganz fehlen (formae reductae et deminutae 
Courv.*), oder dieselben 
B.) unter Verdrängung der Grundfarbe über das 
normale Mass hinaus peripheriewärts oder cen- 
tripetal sich erweitern (formae elongatae Courv.*), 
oder gar unter sich selbst oder mit anderen 
Zeichnungselementen zu schwarzen Strichen, keil- 
förmigen Streifen etc. zusammenfliessen (formae 
c'onfluentes Courv.*). 
Treten die Formen der Gruppe A. in der Natur 
relativ selten auf, so sind die Spielarten der Gruppe ß., 
bei welchen das die Ocellenkerne bildende schwarze 
Pigment gewissermassen im Ueberschusse vorhanden ist 
und in Form von Strichen, Streifen, radiär sich ausbreitet, 
Raritäten ersten Ranges. 

Seil der Drucklegung meiner citierten Arbeit, in der 
ich nur 11 hierher rangierende Formen**) auflführen 
konnte, sind inzwischen noch einige derartige Aberrati- 
onen beschrieben und benannt worden, und zwar: 
ab. striata VVheeler (semiargus Rott.), 
ab. striata Gillmer (euphemus Hb.), 
ab. coalescens Gillmer (arion L.) und 
ab. confluens Schrenk (amanda Sehn.). 



*) Siehe Courvoisier, L. G., Dr., Variabilität der Lycae- 
niden, Bd. XI, Heft 1, i;)03, S. 18—25 der Mitteilungen der 
Schweizer Entomolog. Gesellschaft! 

**) Ab. striata Gillmer (1004) von Chrys. dorilis Ilufn. ist 
identisch mit der von mir 1. c. aufgeführten ab. strandi Schultz 
(1903) und zu Gunsten der letzteren als Synonym einzuziehen. 



Unter Fig. 13 1. c. habe ich ein Weibchen von Lyc. 
phyllis Chr. abgebildet, das die Ocellen der Unterseite 
ebenfalls zu langen schwarzen Streifen ausgezogen zeigt. 
Ich habe es unterlassen, für diese Form einen eigenen 
Namen aufzustellen, weil mir nur das eine Stück, vom 
Schahkuh in Nordpersien stammend, vorgelegen hat und 
ich die Benennung einzeln auftretender Aberrationen 
für entbehrlich halte. 

Herr Oskar Schultz in Hertwigswaldau hatte die 
Güte, mir unterm 11. April d. Js. mitzuteilen, dass als 
Pendant zu meinem phyllis-? in seiner Sammlung ein 
phyllis-o , ebenfalls vom Schahkuh stammend, sich be- 
fände, der eine analoge radiäre Verlängerung sowohl 
der Ocellen, wie der Marginalpunkte bis zu teilweiser 
Konfluenz aufweist. 

Dadurch ist der Beleg erbracht, dass auch Lyc. 
phyllis Chr. zu jenen Lycaenen-Arten gerechnet werden 
darf, bei welchen die schwarzen Zeichnungselemente der 
Unterseite zu einer Elongation bezw. Konfluenz neigen. 
Ich nehme nun keinen Anstand, die erwähnte Abart von 
phyllis Chr. analog den korrespondierenden Formen 
anderer Bläulingsarten ebenfalls zu benennen und bringe 
dalür zu Ehren des in entomologischen Kreisen be.stens 
bekannten Herrn Oskar Schultz in Hertwigswaldau, Kreis 
Sagan, Schlesien, den Namen 

Lyc. phyllis Chr. ab. schultzi m. (n. ab.) 
,,Alis subtus plus minusve striatis" 
in Vorschlag. 

Würzburg, den 16. April 1904. Enist Krodd. 



Geschlechtswittenmg der Raupen- 

Von M. Gillmer, Cöthen in ,\nhalt. 
Herr Max Rothke bringt in No. 3 dieser Zeit- 
schrift die Frage in Anregung, ob Raupen eine Ge- 
schlechtswitterung besitzen oder nicht, und führt zwei 
Fälle an, die diese Vermutung gerechtfertigt erscheinen 
lassen und mehr als blosser Zufall zu sein scheinen. 
Aus den mir durch die Literatur bekannten Fällen (eigene 
Beobachtungen besitze ich darüber nicht), die ich sogleich 



— 22 



anführen werde, scheint sich die angeregte Frage dahin 
zu lösen, dass es das Weib der betreffenden Art gewesen 
ist, welches je ein männliches und ein weibliches Ei 
nebeneinander auf demselben Blatte der Futterpflanze 
abgelegt hat. So liegt die Sache wenigstens in folgenden 
vier Fällen, die zum Teil auch von anderer Seite durch 
Beobachtung bestätigt sind. Die Frage rückt dadurch 
in ein wesentlich anderes Licht, nämlich ob das ablegende 
Weib sich, wenn ich mich so ausdrücken darf, bewusst 
ist, dass es zur besseren Erhaltung der Art ein männ- 
liches und ein weibliches Ei nebeneinander ablegen muss. 

1) Societas entomologica, II. No. 23. 1. März 1888. 
S. 178. „Vor einigen Jahren traf ich auf der gemeinen 
Salweide, Salix caprea, <1ie in kleinen Stämmchen auf 
dem Zürichberg häufig wächst, zufällig eine Anzahl Eier 
von Harpyia vinula L., und war erstaunt die Beob- 
achtung zu machen , dass alle kleinen Büsche auf 
einem sehr beschränkten Terrain nur je zwei Eier ent- 
hielten ; alles Suchen nach weiteren war erfolglos. Es 
mochte eine Zahl von 60 bis 70 Exemplaren im ganzen 
sein, und ich nahm den Eindruck in mich auf, dass die 
ganze Ablage von demselben Weibchen stammen müsse. 

Sechs der Eier, die von drei verschiedenen Büschen 

stammten, auf denen sie je zwei und zwei auf einem 
Blatte abgelegt waren, nahm ich zu mir, ohne mir im 
Augenblick bewusst zu sein, zu welchem Zwecke, da ich 
vinula schon lange nicht mehr erzogen hatte. In einem 
Gazebeutel auf einer Weide meines Gartens untergebracht, 
gediehen die Räupchen vortrefflich ; sie ergaben drei 
Männchen und drei Weibchen." 

Dieser Entwickelung, die in das Jahr 1S85 zurück- 
reicht, legte Fritz Rühl keinen weiteren Wert bei; er 
hatte sie fast vergessen, als er 1887 auf der Alp Darlux 
eine analoge Eierablage (von je zwei Eiern auf einem 
Blatt) desselben Spinnets vorfand. ,,Von den acht hier 
vorgefundenen Eiern besitze ich zur Zeit (März 1888) 
acht Puppen und zwar vier männliche und vier weibliche." 
Rühl unterbreitete schon damals den Entomologen die 
höchst wichtige Frage : ,,Ist anzunehmen, dass Haipyia 
vinula bewusst je ein männliches und ein weibliches Ei 
absetzen kann ?" Die Frage kann in dieser Form über- 
haupt keine Beantwortung linden. Es müsste denn zu- 



nächst festgestellt werden, ob die männlichen und weib- 
lichen Eier von vinula etwas Verschiedenes bieten. Dies 
hat Rühl verabsäumt. Ferner müsste un tersucht werden, 
ob die Eier bei vinula streng in der Ordnung : männlich, 
weiblich u. s. w. im Eierstocke aufeinander folgen und 
zur Ablage kommen. 

2) Societas entomologica, III. No. 2. 15. April 1888 
S. 12 (muss eigentlich S. 16 heissen). Heinrich Locke 
beantwortete die Frage Rühl's dahin, dass gewisse Arten 
nie mehr als zwei Eier auf je ein Blatt absetzen, wovon 
immer eines männlichen und eines weiblichen Geschlechts 
sei; er habe diesen Vorgang bei Valeria oleagina 



F. beobachtet. 



(Schluss folgt). 



Vereins- AragelegenKeiten.. 

Diejenigen Mitglieder, welche mit ihrer Beitrags- 
zahlung noch im Rückstande sind und nicht Stundung 
derselben nachgesucht haben, werden höflichst gebeten, 
das Versäumte recht bald nachzuholen, damit die Zu- 
sendung der Zeitschrift keine Unterbrechung erleidet. 

Die Sonder-A usgabe der Zeitschrift in Buch- 
form wird in Halbjahrs-Heften geliefert werden. Be- 
stellungen darauf werden noch angenommen. Preis für 
den vollständigen Jahrgang M. 1,30. 

Im Juni soll das Mitglieder-Verzeichnis 
neu gedruckt werden. Um unrichtige Angaben darin 
nach Möglichkeit zu vermeiden, werden alle Mitglieder 
gebeten, die Adressen auf den Versandstreifen der Zeit- 
schrift genau zu prüfen und Unrichtigkeiten in bezug 
auf Namen, Stand und Wohnung recht bald hierher 
mitzuteilen. 

Dem Verzeichnisse soll wieder ein Inseraten-Anhang 
beigegeben werden. 

Da das Mitglieder-Verzeichnis allen Vereinsmit- 
gliedern, vielen Universitäten, naturwissenschaftlichen In- 
stituten und Gesellschaften zugestellt wird, so sind selbst- 
redend Inserate darin von grösster Wirkung. 

Pls werden berechnet 
für eine ganze Seite (12x20 Druckfläche) M. 12.— 

für eine halbe Seite M. 7 

für eine viertel Seite M. 4. — 

für eine achtel Seite M. 3 

Inseraten-Aufträge erbittet Paul Hoffmann. 



Im Mai gelangen zur Versendung 
Raupen: Cleopatra (Faulbaum) l,8i) M., 
egaea (farrietaria) 2,60 M,,Gastr. dalma- 
tina (Obstbäume behebige) 2,40 M., di- 
lecta (Eiche) 5,80 M., diversa (Eiche) 
5,S0M., lunaris (Eiche) 1,40 iL, spectrum 
(Besen ginster) 1,00 M., Bist, graecarius 
(Besenginster) 3,50 M. Preise p. 1 Dtzd. 
franko. Später Puppen 15—20 % höher. 
Anton A'oüofc, Zara (Dalmatien) 
St. Rocco 28. 



Pernyi-Eier, 

sicher befruchtet, Df/.d. 15, Porto 10 Pf., 
pavonia Räupclieu Dtzd. 15, Porto und 
Emb. 25 Pf. Auch im Tausch gegen ausl. 
Dütenfalter abzugeben. 

Franz Heime, Halle a. S., 
Forsterstr. 51. 

OCJ^ Puppen von scita sind zu haben 
das Dtd. M. 1,50 excl. Porto, bei 

Albert Riese in Steinschönau, 
Böhmen. 



Pernyi-Eier und Raupen von pavonia 
habe im Tausch gegen Zuchtmaterial ab- 
zugeben. IV. Ehlgötz, Karlsruhe, 
Wilbelmstrasse (i. 



Raupen von Ayrotis agntbina i Dtzd. 
B M. Futter : Erica vulgaris. 

Raupen von Agrotis v. neyleda ä Dtzd. 
4 M. Futter: Genista scoparia. 

Eier von Hemerophila abruptaria a, 
Dtzd. 1,50 M. 

Raupen von Lijgia opacaria ä Stück 
50 Pf. Futter: Genista scoparia. 

Daniel Lucas, ä Auzay, 
par Fontenay-le-Comte. Vendee. 

Saturnia caecigenaj 

erwachsene Raupen per Dtzd. 5 M. Die 
Versendung gescbieht in grosser Kiste mit 
viel Futter (Eiche) und kostet 1 M. 

Anton Novak. Zarä, Dalmatien, 
St. Rocco 28. 

■Q^ Agl. ab. nigerrima Eier a Dtzd. 
2 M., nigerrima ^ X t^" ? ^ M., 
tau 20 Pf., hat abzugeben 

Julius Mehler, Mühlhausen i. Th„ 
Feldstrasse 132. 

PI. matronula Raupen, 

kräftige Tiere, spinnreif, das Stück 2 M., 
Puppen das Stück 2,50 M., spaonweiche 
Falter das Stück 3 M. 

Oscar Ehrlich, Breslau, Gabitz-Str. 3.3. 



Eier aus Japan. 

Caligula japonica Dtzd. (iO Pf., 50 St. 
2,40 M 

Hiesige Eier von pavonia Dtzd. 10 Pf. 
E. Heyer, Elberfeld, 
Ronsdorferstrasse No. 141. 

WQP ''^°° ""'' '° grosser Anzahl 
W Cl Nester von Hummeln und Ent- 
wicklungsstadien derselben liefern? 

Eduard Watson, Dresden-A., 
Waisenhausst. 24. 



Sofort abzugeben : 
Raupen von A. plagiata, sowie Eier von 
Anth. pernyi 25 St. 20 Pf., alles auch im 
Tausch gegen uns fehlende Falter hat ab- 
zugeben Verein Orion, 

pr. Adr. Franz Graniaiin, Erfurt, 
Adalbertstr. 13. 



Tau- und versicolora-Eier ver- 

griffen. Im Tausch habe ca. 

20 cossus-Raupen in versch. Grössen ab- 
zugeben. 

Hans Friedemann, Chemnitz i. Sa., 
Theaterstr. 70. 



— 23 — 



Kräftige Puppen 

von Plus, c-aureuni (in Mullsäckcben ein- 
gesponnen) per V2 DtzcL 70 Pf. 

llaupen von L. quercifolia, nach letzter 
Häutung, Va Dtzd. tiO Pf. 

Räupchen von Caloc. vetusta '/■> Dtzd. 
30 Pf. ausser Porto. 

Jos. Schlier, 
München, Humboldtstr. 22, II. 



Befruchtete Eier von X. areola, 
von im Freien gefundenen Weiljchen, Dtzd. 
30 Pf., 2 Dtzd. 50 Pf., Räupchen hiervon 
Dtzd. 50 Pf. Räupchen von Sei. ab. ju- 
liaria Dtzd. 40 Pf., 3 Dtzd. l M. 

A. Seiler, Organist, Münster, 
Westfalen. 

Eier 

von Agl. tau 20 Pf., Sat. pavonia 10 Pf. 
das Dtzd. (Frciland). 

H. Pfister, Frankfurt». M.-Bockenheim, 
JMühlgasse 14 a 



Yillica-Puppeii 

im Tausche gegen Zuchtmaterial noch ab- 
zugeben. 

Von einem Teile der freundl. Angebote 
auf ebensolche Raupen konnte leider kein 
Gebrauch gemacht werden. 

Cseczaika, Lehrer, Breslau XVI, 
Piastenstrasse 1. 



— EIER — 
von pavonia Dtzd. 10 Pf., in kurzer Zeit 
Räupcheu von pavonia und versicolora, 
nach 1. Htg , 20 und 35 Pf., Raupen von 
purpurata jetzt Dtzd. 50 Pf., dorainula 
20 Pf. gegen Vorausbez. oder Nachnahme. 
Porto u. Verpackung 30 Pf., für Eier 10 l'f. 
E. Webel, 
Nürnberg 17, Kirchhofstr. 58. 



Raupen 

von M. auriuia Dtz.il. 50 Pf., ß. niori Dtzd 
15 Pf., Tb. sobrinata Dtzd. 30 Pf., lOOStück 
1.8 I M., A. grossulariata Dtzd. 20 Pf., 
100 Stück 1,20 M. 

Suche noch einen Hofmann, Schmetter- 
linge Europas, 2. Aufl.. zu erwerben. 

H. Hoff, Lehrer, Erfurt. 

EIER von im Freien gefundenen 5 von 
— Agl. tau — 
per Dtzd. 15 Pf., Porto e.xtra, hat in An- 
zahl abzugeben 

Entomol. Verein Limbach i. S. 
pr. Adr. Emil Ernst jr., Limbach, 
Dorothenstrasse 3. 

Habe 3 Dtzd. Raupen bez. Puppen von 
Bern, hylaeiformis 
k Dtzd. 1,30 M. franko. 

Emil Oehine, Exp., 
jetzt: Gauernitz bei Meissen (Sa.) No. 44. 

Raupen 

von PI. variabilis Dtzd. 70 Pf., PI. mo- 
desta Stück 30 l'f., Parn. apollo ex Ba- 
varia (halberw.) Dtzd. 70 Pf., erwachsen 
Dtzd. 1 M., Thecl. acaciae Dtzd. 70 Pf., 
Agr. augur Dtzd. 40 Pf., Xanth. fulvago 
Dtzd. 30 Pf. (erwachsen). 
PUPPEN 
von Eup. tenuiata Dtzd. DO Pf., Porto etc. 
30 Pf. hat in Anzahl abzugeben 

Anton Fteischinaiin, Kumpfmühl K. I) 
bei Regensburg. 



— Freilandpuppen — 
von Sph. pinastri Dtzd. 60 Pf„ 50 Stück 
2 M., auch im Tausch in Anzahl abzugeben. 
Porto 20 Pf. 

B. Matz, Peitz N.-L. 

llaupen von Per. cinctai 

erwachsen, per Dtzd. 3 M. Futter : Schaf- 
garbe. 

Jl. Kaspar, Lehrer in Hombok, 
Mähren. 



Ich kann noch 600 St. im Freien 
ges. Raupen B. catax gegen auch später 
zu lieferndes Zuchtmaterial oder das Dtzd. 
60 Pf., Porto etc. 20 Pf., abgeben. Im 
ganzen billiger. 

V. Babäk. LTsora, Bosnien. 



Achtung! 

Suche Eier von allen Catocalen-Arten 

mit Ausnahme von nupta, sponsa, pro- 
missa, electa, elocata, fraxini und optata 
und ersuche Herren, welche Gelegenheit 
haben, diese Arten im Freien zu fangen, 
hierauf freundlichst zu achten. 

Ich gebe guten Tausch oder Cassa für 
ganze Gelege nebst Weibchen. Nur um 
Freilandtiere wird gebeten. 

Suche auch durch Tausch oder Kauf 
interessante Rassen und Aberrationen von 
dieser Gattung zu erwerben. 

E. M Dadd, Gbarlottenburg, 
Niebuhrstr. 5 



Starke Giinsefeder-Kielen 

zum Schraetterlingseierversand, per Dtzd. 
10 Pf. (Porto 10 'Pf.), gibt ab 

Tli. Nonnust, Habelsohwerdt. 



Ich suche zu kaufen '/, Dtzd. Raupen 
von A. iris, '/? Dtzd. Raupen von ilia und 
Voelschow's, die Zucht der .Seidenspinner 
Angebote erbittet 

Jb'r. Pokorny, Maatskommissar in Prag, 
NC. 355—11. (Böhmen.) 

Suche bis 200 Stück 

von jeder Art gespau-ute Falter: P. po- 
dalirius, machaon, A. crataegi, Ant. car- 
damines, Sph. ligusti'i. D. euphorbiae, 
gallii, elponor, Sm. tiliae, ocellata, populi, 
M. Stellatarum, Call, dominula, A. villica, 
B. quercus, .S. pavonia, Tr. apiformis. 
A. Kricheldorff, Berlin S., 
Oranienstr. 135. 

Dil tiliae Puppen, 

jetzt gesammelt, 1 M., Eier (sicher be- 
fruchtet) 10 Pf. das Dtzd. Auch Tausch. 
H. Marowski, Berlin 0., 
Warschauerstr 13 

Verreist bis I. Juli 

Dr. Mtix WiskoU, Breslau, 
Kaiser Willielmst. 69. 



Plat. cecropia Eier 

von sehr grossen Tieren das Dtzd. 20 Pf. 
Anton Rück, „Hubertusburg," 
Karlsbad. 

von A. pern.vi von importierten 
Puppen per Dtzd. 20 Pf., 25 St. 

30 Pf., B. luori 100 St. 10. Porto 10 Pf. 

Ferner 3 Dtzd. imp. Puppen von prome- 

thea ä 1 M. 

Hans Kapp, Thurnau, Bayern. 

Die Sehmetterlingssamminng 

meines verstorbenen Mannes , enthaltend 
über 2600 Stück in 1424 Arten (Palae- 
arktier), systematiscb geordnet, Wert nach 
Staudinger 3000 M., vorzüglich erhalten 
und viele Seltenheiten enthaltend, ist 
billig zu verkaufen. In solch tadellosen, 
sauberen Stücken dürfte nicht gleich wie- 
der eine Sammlung augeboten werden. 
Werten Offerten sieht entgegen 

veno. Brahnndt, Leipzig, 
Schenkendorfstr. 33, I. Et., r. 

— Plusia modesta — 
Freilandraupen a Dtzd. 1,50 M., Porto 
20 Pf., gibt ab 

F. Schleiss, Fürth, Bayern. 



Habe eine grössere Sendung 
Japan-Lepidoptera 

erhalten und gebe dieselben sowohl in 
Losen als einzeln billigst ab. Viele 
Seltenheiten und auffallende Sachen. Preis- 
liste auf Wunsch. 

0. Fulda, Stapleton, New-York. 

i 



Naturwissenschaftliches Institut ^ 

I Louis Biictihold 1 

*j jYiiinchen, Cernerstr. 10 4 



^ fln 



und Uerkauf von natur- % 

5 



S 



:? wissenschaftlichen ODjcctcn. p 

^ I 

4XXX^S!iSS5Sä»Si!SSSSBJ3SS!«LSS8©«®^^ 



Flügel von blauen Morpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder An» 
zahl und bittet um gefl. Uebersendung 
resp. Offerte. 
E^ Ray, Berlin N. 4, Invalidenstr. 105 I. 

<-.--r- Frisch geschlüpfte schön gesp. 
Falter von Plat. cecropia ä St. 40 Pf. 
Ferner nehme Bestellung auf in Kürze 
auschlüpfende Falter von S. promothea 
St. 30 Pf. und Att. cynthia b. 30 Pf., letztere 
2 Arten versende dann sofort spannweich. 
Alles aus importierten Puppen stammend. 
Auch tausche sehr gern gesen mirfehlende 
Arten, auch Zuchtmaterial. Bitte um .\u- 
gebote. Heitirick Gölte, Cassel, 

Mombachstr. II). 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Handlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

ReichhaltigtiS Lager 

aller 

BatflrMstorisclißi &epEstäflde. 



Papilio 

aller Faunengebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiuer Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stefanstr. Ol. 

Dr. Ernst Iloffmann, der Schmetterlings- 
freund, 5. Auflage, gut erhalten 2.50 M. 
Buch der Schmetterlinge uud Raupen 
von Dr. H. Rok.stroh, 7. Auflage, aanz 
neu 3,.50 M. .\uf Wunsch .Ansichtssen- 
dung. 

Heinrich Dopp, Schwab. Gmünd, 
Kirchgasse ll/I. 

Kraft. Ar. villica 
Puppen 2 Dtzd. 1 M., 100 Stück 3.50 M. 

Raupen von Thecl. w-album und pruni 
Dtzd. 80 Pf.. Bomb, catax Dtzd. 75 Pf., 
Porto und Kästchen 25 Pf. gegen Vor- 
einsendung, aucli Postmarken, evt. Nach- 
nahme. 

Grosse Vorräte in palaearkt. und exot. 
Schmetteilingen la Qual., gespannt, zu 
sehr billigen Preisen in Auswahlsendungen. 
Cent. iuDüten ex Ind., .'Vustr., It'O Stück 
in ca. 40 .Vrten 12,50 M., 11. Qual. 6 M. 
gegen Nachnahme empliehlt 

H. Littke, Bresl.m, Sadowastr. 20. 



— 24 



Berliner 



Entomologische Gesellschaft e. V. 
SitzuDg jeden Fi-eitaa: 9 Uhr 
Rosenthalerstr. 38 
Gäste freundlichst willkommen. 



Zygaenen- 

Raupen lebend, suche zu erwerben, auch 
später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens Dsiureynski, 
Wien III, Grossmarkthalle. 



OOQ'^aOQOO^ 0000000 

V Ich suche zu kaufen; ▼ 

M O 

Hüfmanu, Schmetterlinge, a 

Raupen, V 

ö Staudinger, Exot. Schmetterlinge. Q 
5 W. Junk, Berlin NW, Q 

#k Rathenowerstr. 22. Q 

0^0<300a €>000 000000 

EIER von Sat. pavonia 
pro Dtzd. 10 Pf., l'orto 10 Pf., hat während 
der Saison abzugeben 

Entomol. Verein Ohligs, 
pr. Adr. Einä Gross, Ohligs-Heipertz, 
Rheinland. 



Eier von Spil. sordida 
aus den grajischeu Alpen, meist die schöne 
Var. trifasciata ergebend, hoffe ich dem- 
nächst abgeben zu können ä Dtzd. 80 Pf. 
und erbitte baldige Bestellung ohne Geld- 
sendung. Sekr. Bayer, L'eberlingen 
am Bodensee. 

Zancl. tarsipennalis 

Falter wünsche frisch genadc-lt im Tausch 
abzugeben. Auch Zuchtmaterial ist mir 
angenehm. 

K. hacke, Uelzen, Bez. Hannover. 



— — Suche Tausch Verbindung — — 
für den komnipuden Sommer. 
Brauchen könnte ich biol. Material von 
SchädSingen ' in Käfern sowohl als 
Schmetterlingen. Als Gegenleistung könnte 
ich eventuell geben Raupen oder Puppen 
der Zeit entsprechend : dominula, purpu- 
rata, polychloros, antioj a, caja, pini, pi- 
nastri, cardui, eu|ihorbiae, podalirius, ma- 
chaou etc. etc. Bitte um baldige Angebote. 
Chr. Bürger, 
Nürnberg, Kirchhofstrasse "23. 

Sat. pyri Eier 

von in Dalmatieu im Freien gefundenen 
Paaren ä Dtzd. 25 Pf., 100 Stück 1,80 M., 
von grossen Syrier und Dalmatiner Faltern 
a Dtzd. 20 Pf., 12 Dtzd. 2 M., Sat. pa- 
vonia ä Dtzd. 10 Pf. 

Gesunde, kräftige, 
bestens überwinterte Puppen von Pap. 
alexanor Stück 1,80 M., Sm. quercus 
(sachgemäss gezüchtet und überwintert) 
ä 55 Pf., M. croatica ä 70 Pf., Cat. alchy- 
mista 70 Pf., Sat. pyri (gross) Dtzd. 3 M. 
Porto etc. 25 Pf., für Eier 10 Pf., habe 
abzugeben. 

W. Walther, Stuttgart, Schwabstr. 30. 

^>00>0 tt 0< B ®®®OS 999909999 

ReichhaUige Preisliste 

verkäuflicher gespannter palaeark- 
tischer Schmetterlinge in la Qual., 
sowie über amerikanische Genturieu 
(gespannt und in Düten) und ab- 
gebbare lepidopterokigiscbe Litera- 
tur versende ich gratis und franco. 
Ankauf von Originalschmetterlings- 
Ausbeuten aus Central- und Süd- 
amerika gegen sofurtige Kassa. 

Wüiielm Nenburger, 

Haiensee bei Berlin. 



Lebensexistenz. 

Wegen persönlicher Ueberlastung, bin 
ich willens, mein im flottesten Gange be- 
fiiuUiches, bestrenommiertes entomol. Ge- 
schäft, betr. Utensilien, zu. verkaufen, da 
ich mich nur der Lepitopterologie widmen 
will und nebenbei nur meine entomolog. 
Fachtischterei weiterführe. 

Sämtliche Bezugsquellen, Lagermaterial, 
Stanzen für Netze, Cliches für Listen etc. 
sind mit zu übernehmen, üehernahme 
kann jetzt in der günstigsten Saison so- 
fort erfolgen bei allergünstigsten Bedin- 
gungen. 

Für einen intelligenten, jungen entom. 
gebildeten Mann mit wenig Betriebsmate- 
riül bietet sich di« vorteilhafteste Ge- 
legenheit zu einer angenehmen sicheren 
Existenz. 

M'. Niepelt, Zirlau bei Freiburg 
in Schlesien. 

S. pyri Eier, teils von Freiland, teils 
Anflug, gibt Ende April, Anfang Mai 25 St. 
[0, 10 r Stück 150 Hf. franco ab 

Ferd. Klinger, Krems, Donau. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrcdi inen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palnenrlitischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 

P^^ Empfehle meine mit Staats- 
medaillen und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 

in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Ktablirt 1878. —0— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität: 

inseictenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Scliräuke für Insekteiikästeii, 

in jeder Holzart und jeden StyU 

bei soliden Pr'.'isen. 

Anch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museum.s, des 

Internat. Entomolog. Vereins und lor 

höheren Schalen Berlins. 

Preis-Courant : 
Küsten 50 X 46V2 a 4 M. 25 Pf. 
« X ?6V, ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 2bVi ä 2 M. 75 Pf. 
Verslollhare Spannbretter 
k Dtzd. () M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



Agr. lucipeta Raupen, 

erwachsen, V3 Dtzd. 2,75 M., 1 Dtzd. 5 M. 
fuppen von Ag. margaritacea '/a Dtzd. 
2 M. Porto und Packung 30 Pf. Versand 
an Nichtmitglieder gegen Voreinsendung 
des Betrages in Briefmarken oder gegen 
Nachnahme, dann Packung 20 Pf. und 
Porto extra. 
.7. Srclinko, Prag 26G-I. 



Anth. mylittai 

kräftige gesunde Freilandpuppen St. 1 M. 
Puppen des seltenen Spinners Att. jucuUa 
St. M. 1,75. K. Dietse, flauen i'. V., 
Dobenaustr. 108, l. 



PmjI^ Jener Herr aus Magdeburg, 
der für seine Geldsen.dung nichts erhielt, 
möge seiuR Adresse bekannt geben, da 
dieselbe verloren. Allen übrigen Herren 
zur Nachricht, dass alles vergriffen ist. 

Karl Kiessl, Kraukenhausverwalter, 
Saaz. 

Durch wen kann ich nach dem neuen 
System einseitig bedruckte Etiketten 
für europäische Grossschmetterlings- 
sammlung beziehen. Preisangabe ei'- 
beten. 

G. Beilke, Friedenau — Berlin, 
Stubenrauchstrasse 69, I. 

Eier von Sat. pavonia, von Freiland- 
Copula stammend, ä Dtzd. 25, Porto 10 Pf., 
hat abzugeben 

F. W. Ciarenbach, Königswinter, 
Hotel Kölner Hof. 

Im Laufe des Jahres habe ich wiederum 
an sicher befruchteten Eiern abzugeben : 

Im Mai: Sat. pyri 50 St. frei 1 M. Im Mai, 
.Juni : Eier von Deil livornica ä Dutzend 
frei 2 M., Smer. quercus 25 St. frei 2 M. 
Anfang Juli : Eier von Deil. nerü ä Dtzd. 
frei 3 M. Im Juli, August : Eier von Las. 
otus 50 St. frei 2 M.' Ende August bis 
Anfang September Eier von A. atropos 
Dtzd. 4M. Mitte August: Eier von Sph. 
convolvuli ä Dtzd. frei 1,10 M. Von Mitte 
Oktober an Eier von Sat. caecigena, 25 
St. frei 3 M. Alle Herren, welche solche 
Eier wünschen, bitte ich höflichst, recht 
bald zu bestellen, weil oft auch die eine 
oder die andere Art etwas früher kommt, 
oft auch vieles sofort vergriffen ist. Bei 
weniger als oben angegeben, berechne ich 
Porto und Verpackung besonders. 

frans Rudolph, Gravosa, 
Süd-Dalmatien. 



Chalcosoma atlas und Goliath, 
giganteus, die grösste Cetonide der 
Welt, in wunderbar schön erhaltenen 
Stücken von heller und dunkler Farbe. 

Heinrich E. M. Schule, Hamburg 22, 
Wohldorferstr. 10. 

Puppen : Las. tremulifolia Dtzd. 2,50 M. 
Raupen: Las. pruni Dtzd. 1,50 M., Mel. 
maturna 1 M., Nach punctata 60 Pf., PI. 
matronula Puppen 2 M. das Stück. 

E. Hensel, Oels in Sohl. 

Raupen von Abr. grossulariata gibt 
ab ;'i Dtzd. : Pf. in grosser Anzahl. 
Coelestin Metschi, Stadtarahof 
bei Regensburg 107, 
ßavern. 



nn nimmt Bestellung auf 500 mo- 
ul nacha Puppen entgegen? 
Eduard Watson, Dresden-A., 
Waisenhausstr. 24. 



Puppen von Bomb, rubi 
abzugeben Dtzd. 1 M. Am liebsten Tausch 
gegen hebe, villica, aulica oder dominula. 
W. hemm jr., Althaldensleben, 
Bez. Magdeburg, Gr. Strasse No. 26. 



Bezahlte Inserate. 



Hofmann's Schmetterlinge Europas 

suche gegen schönen Photogr. -Apparat ein- 
zutauschen. Bildgr. ÜX'2 cm, tadellos mit 
allem Zubehör. Wert ca. 30 M. Näheres 
SrMMoF?scJier,LimbachSa.,Frohnaersti\55. 



Für Redaktion : K. Calliess, Guben. Selbstvorlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck: H. Scholz, Guben. 



Inseraten-Beilage zu No. G. 

XVIIi. Jahrgang. 



EIER von Ang. prunaria 
per Dtzd. 10 Pf. sofort abzugeben, auch 
im Tausch gegen versicolora Eier. 

Ignas Kichter, Tetschen a. Elbe, 
liansastrasse 50, Böhmen. 



Aulica=Puppen 

Dtzd. GO Pf., purpurata Raupen Dtzd. 

50 Pf., pyri Eier von sehr grossen Faltern 

(Freiland-Puppen) Dtzd. 20 Pf., Porto extra. 

ffi Wenzel, Liegnitz, Schlossstr. 14. 

Abzugeben : 
Raupen von Agr. tritici, nigricans, 
praecox Dtzd. je 1 M. 

EIER, Soniniergeneration : Acr. menv- 
anthidis Ttzd. lö'Pf.. Dem. coryli 10 Pf. 
Herniaim Rangnom, Berlin N. 39, 
Sparrstrasse 13. 



Jetzt abzugeben : 

Raupen von Ilus. variabilis, halberw., 
Dtzd. 60 Pf., erw. 90 Pf., Puppen 1 M. 
(Futter alle Eisenhutarten), Raupen von 
Plus, raodesta, halberw., Dtzd. J,50 M., 
erw. Stück Raupe 30 Pf., Puppe 40 Pf. 

In einigen Wochen Puppen von Agr. 
siguum Dtzd. 80 Pf., multangula Dtzd. 
1 M., Mam. advena Dtzd. 60 Pf. 

Halberw. Raupen von Plos. pulverata 
Dtzd. 1 M. Zweite Hälfte bis Ende Mai: 
Raupen von Parn. ai'ollo (vei'a ex Bav.) 
halberw. Dtzd. 70 Pf., erw. Dtzd. 1 M., 
Raupen von Thecl. acaciae Dtzd. 70 Pf., 
Puppen 1 M., Raupen von Zeph. betulae 
Dtzd. 30 Pf., Puppen 50 Pf. 

Anfang Juni : Raupen von Thecl. spini 
Dtzd. 60 Pf., Puppen 80 Pf. Im Laufe 
des Monats Juni Raupen von Colias myr- 
midone Dtzd. 1 M., Puppen 1,20 M., 
Porto und Packung 30 Pf. Betrag nach 
Erhalt oder Nachnahme. 

Max Sülsl, Regensburg, Bayern, 
Kunipfmühlorstr. 47. 

Eier von pavonia 10 Pf., vinula 10, 
erminoa 60, bifida 50, furcula 100 Pf. 

Raupen von versicolora 40, Bom. tri- 
folii yO, PI. concha 100, PI. cheiranti 
GOO Pf., alles per Dtzd. 

C. Stütse, Oels in Schi. 

— Dominula-Puppen — 
ä Dtzd. 50 Pf., Puppen von prasina, 
uebulosa, trianguluni, festiva, brunnea, 
c-nigruni, gemischt, ä Dtzd. 40 Pf., Porto 
u. Packung besonders. Tausch ei'wünscht. 
Henri Koch, ßraunschwoig, 
llöfenstrasse 14. 

f^*" Raupen : dumi Dtzd. 60 Pf. 
Puppen : polyxena Stück 10 Pf., pi- 
nastri 10, Sni. quercus 50, vespertilio 35, 
jiyri 25, spiui 25, torva 25, alchymista 50, 
cynthia 10, promethea 15, polyphemus 35, 
lly]). io 40 Pf. ausser Porto. 

C. F. Kretschiiier, Falkeubcrg, 
Oborschlesien. 



— Sp. pinastri Puppen — 
k Dtzd. 60 Pf., Hrg. gonostigma Raupen 
25 Pf., Das. pudibunda Eier 10 Pf , Porto 
pp. 10 bozw. 25 Pf., gibt auch im Tausch 
ab Peschke, 

Oppeln, Fesselsirasse 4. 
Die bisher nicht beantworteten Tauscli- 
oß'erten kann ich leider nicht verwenden. 
Suche Eier von Sei. lunaria. 



Habe sofort abzugeben 
orwachscnn Raupen von A. caja ä Dtzd 
(;0 Pf., 101 Stück 4 M. Tausch nicht 
ausgoschlnssen. Poi'to exti'a. 

Otto Schätse, Gera (II.), Waldstr. 1(). 



100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter schöne Papilio und feine Charaxes, 3 l bis 40 Arten, nur 12,50 M. : dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie uWeltreise'* 

darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
J^^ Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit! ' ,,Siani"-Centurie Neuheit! 

Von Slam sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion siud, linden. lOO Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neoluoanus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, Riesen-Molo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Teuebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

LibeHen, Laternenträger, Gespenst-Heusehrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vonätig. 

.47(.s der (jrossen Eeihe von Anerkennungen hier wieder einige Auszüge : 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Centurien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,50 M. ein- 
zusenden. L. in M. 

Sowohl die Centurie Küfer, die recht gut hier angekommen ist, als ilie 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefunden und Sie damit unsere Vsrldsung 
woseutlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhsto rfer, Berlia IS^W., Tu rmstras.se 37. 

Hibriden-Eier aus Kreuzung paVOnia 
^ X pyri 5, 1 Dtzd. 3,50 M. sind jeizt 
zu haben. 

Leider haben mich über 2C0 Puppen 
von Sat. si'ini im Stiche gelassen , indem 
nur 6 — 7 (^ J' schlü;,ften, die ich zur 
Kreuzung mit pavonia §$ verwandte; 
aber kein einziges $ von spini schlüpfte. 

Die Puppen wollen anscheinend einen 
zweiten Winter durchmachen, dann kom- 
men sie um so sicherer zum Schlüpfeu. 
Bitte die Herren Besteller von Hibriden- 
Eier auf pavonia c? •■< spini ¥ und 
spini o X pyi $ f''^" Frühjahr DOS 
aufrecht zu halten. 

W. Caspari IL, Wiesbaden. 



Bomb, neustria Raupen 

per Dtzd. 15 Pf., Verpackung und Poi'to 
b 
Th. MichMtx in Speyei'. 

Jetzt abzugeben : 

Raupen von Plus, variabilis, halberw., 
Dtzd. 60 Pf., erw. 90 Pf., Puppen 1 M. 
(Futter alle Eisenhutarteu), Raupen von 
PI. modesta, halberw, Dtzd. 1,50 M., 
erw. Stück Raupen 30 Pf., Puppen 40 Pf. 

In Bälde Puppen von Agr. multangula 
Dtzd. 1 M. Zweite Hälfte 'bis Ende Mai: 
Raupen von Parn. apollo (vera ex Bav.) 
halberw. Dtzd. 70 Pf., erwachs. 1 M., 
Raupen von Thecl. acaciae Dtzd. 70 Pf., 
Puppen 1 M., Raupen von Zeph. betulae 
Dtzd. 30 Pf., Puppen 50 Pf. 

Anfang Juni: Raupen von Thecl. spini 
Dtzd. 60 Pf., Puppen 80 Pf., Porto und 
Packung 30 Pf. Beti'ag nach Erhalt oder 
Nachnahme. 

Coe'estin Meischl, 

Stadtamhof b. Regensburg, 

Hauptstrasse 107. 

Im Tausch habe abzugeben : 
100 Stück Hyb. leucophaearia in inter- 
essanten Abweichungen, fast alle ver- 
schieden, .50 St. Hyb. var. marraorinaiia, 
50 St. Phigalia pedaria. Alle Tiere siud 
fehlerlos und sauber gespannt. 

l''cruer kann noch abgeben 25 § Hyb. 
dcfoliaria, 40 J Cheiin.brumata. Ich suche 
dagegen n. a. : Hyb. rupicapraria, baja- 
ria, ab. merularia, Anisoptoi'yx acornria, 
i'iston hispidaria, poniouaria (^ u. $. 
Gell. Angebot sehe entgegen. 

F. Haverkampf, 32, Uue dWrtois, 
Brüssel, Belgien. 



Achtung! 

Ein geschl. euphorbiae $, bei welchem 
der äussere schwarze Rand der Unter- 
tlügel gänzlich fehlt und so den Eindruck 
eines elpeuor $ bez. der Untertlfigel 
macht, gegen Meistgebot. Photographische 
Abbildung steht zu Diensten. 

Richard Schmiedel Zwickau i. Sa., 
Annenstrasse 4, p. 

Achtung. 

Den Herren Bestellern von A. pernyi 
Eiern zur Kenntnis, dass ich keine mehr 
verabfolgen kann, da dieselben schlüpften 
und nur einen Teil versenden konnte. 

Empfehle Raupen von A. pernyi 1. Häu- 
tung 25 St. 50 Pf., in grosser Anzahl so- 
fort. Puppen von A. aulica Dtzd, 50 I'f. 
Ewald Wohlfarth, Zeitz, 
Gartenstrasse IG. 

Puppen von Bomb. v. sicula 

gebe ab gegen Puppen von D. vespertilio, 
hebe, purpurata, hera, plantaginis, aulica. 
Richard Neumann, Berlin, 
Gerichtstrasse 35. 



Im Tausch abzugeben 
Arctia villica Puppen gegen anderes Zucht- 
material, wie fraxini, nupta, sponsa, sam- 
bucaria und anderes. 

A. Dölle, Berlin S. -59, 
Cottbuser Damm 35. 

Puppen 
von Smer. populi, nicht getrieben, gebe ab 
a Dtzd. 90 l'f., auch Tausch. 

Wilh. Ermisch, Halle a. S., 
Fürstcutal 5. 

Ideal schön in Qualität 

ex larva ; 

Ornith. hecuba J* $ 8,50 in Düten, 
„ c? i ^2, — gespannt, 
Urania Imperator ^j' j 9,50 in Düten, 

aus Waigul 
Urania imporator (^ ^ 12, — gespannt. 

Man verlange .^uswahlsendungen in 
Parnassiern und Papilios. 

//. Frahstorfer, Berlin N. W.. 
Turinstrasse 37. 



Hebe - Pujipen waren sofort vorgrifl'en. 
Dies den Herren Bestellern, welche keine 
erhielten, zur gell. Kenntnis. 

Karl Bechtold, Burg b. Magdeb., 
Kapelleustr. 21. 



Orn. zalmoxisi 

ueue Sendung, hen-Iiche, tadellose Tiere, 
Stück mir 4 M. 

K. Dietse, Plauen i. V., 
Dobenaustr. 108, I. 

Habe noch einige gesunde, kräftige 
Puppen von Attacus jocnlla per Stück zu 
M. 1 = 1,20 K. abzugeben. Porto u. Ver- 
packung 30 Pf. Voreinsendung oder Nach- 
nahjue. 

Die geehrten Besteller auf plantaginis, 
dominnla, aulica bitte noch um einige 
Tage Geduld ; es war regnerisch kaltes 
Wetter und konnte daher nicht einsam- 
meln. Wilh. Sieber, Reichenberg, 
Böhmen, Kratzauerstrasse 22. 

Käfer. 

Abzugeben in grosser Anzahl von At. 
vulgaris, präpariert und lebend, das Stück 

8 Pf. Hubert Söhnler in Brüx, 

Volksschule 105. 

Präparierte Raupen von Ap. crataegi 

CO Stück a 15 Pf. 

Lebende Raupen: svringaria, Freiland, 
1 M., quercinaria 30 Pf., pedaria 20 Pf., 
dispar 16 Pf., antiqua 15 Pf. pro Dtzd. 
Tauseh gegen Eier oder Raupen von pi- 
nastri und monacha. 

Pini-Zwitter ist bereits vergeben. 

M. Wahlbuhl, Lehrer, Zeitz, 
Voigtstrasse 1. 

Gebe ab nur gegen vorherige Einsen- 
dung des Betrages: Raupen von L. PFUni 
ix M. 1,20, Habr. SCita a M. 1,20. Binneu 
kurzem Puppen von letzteren ä M. 
1,50 pro Dtzd., ausser 30 Pf. für Porto 
und Verp., beides auch im Tausch gegen 
besseres Zuchtmaterial. 

Georg Fiedler, Gera-Reuss. 

NB. Weniger als 1 Dtzd. wird nicht 
abgegeben. 

f^T" Zwei Stück Falter (gross und 
tadello.s) A. caja ab. ilavia.(mit hellgelben 
HinterÜügeln) wünsche gegen Raupen oder 
Puppen besserer Arten zu vertauschen. 
Ida Hutschenreuler, 
Recklingshausen. 
y^n Sicula Puppen ä Dtzd. M. 2 ab- 
zugeben. Porto und Verp. 30 Pf. Nehme 
Bestellung auf Bist, zonarius Raupen ent- 
gegen. Ä. Block, Frankfurt a. M., 
Kannengiessergasse 7. 

WOP 'i'^f'^'''' ™''" '° nächster Zeit 6 
W Cl bis 10 Dutzend gut befruchtete 
Eier von Met. porcellus von einem in P'rei- 
heit gef. Weibchen ? Zuschriften an . 
Aucj. Paiüing, Lockstedt 
bei Hamburg 

Attacus orizaba ! 

Ganz unerwai'tet erhielt ich noch eine 
grosse Sendung kräftlBe PuppeU dieses 
herrlichen Spinners. Gebe dieselben St, 
90 Pf., Va Dtzd. 4,.50 M., ganzes Dutzend 

9 M. Bitte die Herren deren Bestellungen 
im vorigen Monat nicht mehr ausgeführt 
werden konnten, dieselben zu wiederholen. 

K. Dietse, Plauen i. V., 

Dobenaustr. 108, I. 

Zygaenaen-Raupen und -Eier 

_ suche ich in dieser Saison zu 

kaufen. Ausgenommen die Ai'ten : fili- 
pendulae, trifolii, v. hippocrepidis, loni- 
cerao. Hans Burgeff, Freiburg i. B., 
Bürgerwehrstrasse 8. 

Kleinschmetterlinge. 

Raupen und Puppen folgender 
Elachisten : magnificella , apicipunctella, 
holdenella, cinereopunctella, atricomella, 
monticola, poae, phalaridella, subnigrella, 
stabilolla, zonariella, chrysodemella, palu- 
dum, rudectella, rufocinerea sucht im Kauf 
oder Tausch zu erwerben 

A Habicht, Lehrer, Gotha, 
Ifflandstrasse. 



Gebe ab : 
PUPPEN von Hab. scita das Dtzd. zu 
1,60 M, incl. Packung und Porto, auch 
Tausch zu halben Preisen nach Stau- 
dinger auf mir fehlendes. 

Heinrich Schlegel, Steinschönau, 
Böhmen. 

Ocn. dispar Raupen 

Dtzd. 15 Pf., 100 Stuck 1 M., Porto und 
Verpackung besonders. 

R. Hiller, Lehrer, Rosswein i, Sa. 

Eier pr. 25 Stück : Taen. gothica 15, 
i-ubricosa 20, piniperda 20 Pf. 

Die in vor. Nummer von mir angeb. 
Raupen kann ich noch abgeben, auch im 
Tausche. 

Heinhold Wüiische, Neugersdorf, Sa., 
Bürgerweg 223 b. 

Mein 4- teiliges, automatisches 

iiBlitznetz" System Bechter, 
zeichnet sich vor allen andern Fangnetzen 
aus durch übei'raschend schnelle und be- 
queme Handhabung sowohl mit als auch 
ohne Stock. Blitzschnell zum Fange 
bereit und an jeden Stock passend, schliesst 
es ein Zuklappen oder Abrutschen völlig 
aus. Zahlreiche Empfehlungen und An- 
erkennungen. — Vereine erhalten Ansicht- 
sendung. 

Kompl. Netz mit Stellschraube und 

grosseniBeutel aus primaMelinetüU 3,20 M., 

dto. aus voi'zügl. starkem Seidentüll nur 

4,20 M. Porto und Verpackung 20 Pf. 

Wilh. Bechter, Aalen i. Wttbg. 

Attacus atlas 

wieder eingetroffen. Gebe das Paar in 
Düten, frische grosse Stücke, bis auf 
weiteres mit 3 M., Porto 50 Pf. ab 

Eier von Arctia casta, sehr variable 
Form, 25 Stück 50 Pf., Porto 10 Pf. Jetzt 
in grosser Anzahl abzugeben, auch Tausch. 

J. F. Fuhr, Teplitz-Schönaa i. Böhm., 
Lindenstrasse 20. 



Gebe ab 
sehr kräftige Puppen von Deil. euphor- 
biae ä Dtzd. 1 M., Porto und Verpackung 
zum Selbstkostenpreis. Nehme Bestellung 
entgegen auf Hirschkäfer. 

P. Blech Schmidt, Lehrer, 
Mönch ptiffel b. Allstedt. 

Abzugeben : 
erwachsene Raupen von P. apollo (hie- 
siger Gegend) Dtzd. 1 M., Th. acaciae 70, 
PI. iUustris 80 rf 2. Maihälfte kräftige 
Puppen von apollo Dtzd. 1,50 M., acaciae 
90 Pf., illustris 1 M., letztere Puppen 
meist im Freien gesammelt. Von PI. mo- 
desta versende nur gespannte Falter ä St. 
60 Pf., da Raupen das Versenden 
nicht vertragen können und Puppen gerne 
vertrocknen. Porto und Verp. 30 Pf. 
G. Jüngling, Regensburg K. 11. 

Raupenzuchtgläser, 

besonders geeignet für Aufzucht aus den 
Eiern. Unentbehrlich für jeden Züchter. 
Die Zuchtgläser bestehen aus 2 Haupt- 
teilen, dem Wasserbehälter für die Pflan- 
zen und einem Glaszylinder für die Raupen 
mit abnehnibarcm Gazedeckel. Höhe des 
Zuchtglasos 28 cm, grösste Weite des Glas- 
zylinders 12 cm, 

Preis 1,25 M. das Stück. Porto und 
Verp. 2 — 3 Gläser 80 l'f. Gegen Einsen- 
dung des Betrages oder Nachnahme. 

Auch Tausch gegen seltenere Puppen 
oder Raupen, auch Eier. 

Aug. Baumbach, Nörten a. Leine. 

— Aglia tau Eier — 
von nur Freilandpärchen, 100 St. 1 M., 
Porto e.vtra, offeriert 

Jul. Schmidt, Gössnitz S. A., 
Zwickauerstr. 61, 



W. Junk in Berlin N, W. 5. 
Spezial-Antiquariat für Entomologie. 

P^^ Soeben erschien : ~%m 

Catalog' Entomologie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 



[ 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationeni Zwiter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

Frans Philipps, Cöln a. Rhein, 
Klingelpütz 49. 

Schmetterlinge 

aus Iranscaspien, Central- Asien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kuku-Noor, 

50 Stück Tagfalter in ca. 40 — 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

100 Stück dto. in 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Staud. ä M. 50,—. 

25 Stück Schwänner u. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Stand,, ä M. 20,—. 

50 Stück Noctuiden in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Staud. k M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Staud. ä M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 150 M. Wert nach Stand., in guten 
gespannten Exemplaren ä M. 15, — 

100 Stück Tagfalter in Düten in ca 
30—35 Arten ä M. 25,—. 

200 Stück dto. in ca. 60—65 Arteu 
ä M. 60,—. 

100 Stück Koctuideti in Düten in ca 
30—35 Arten a M. 20,- . 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60—65 
Arten ä Mk. 50, — offeriert 

B. Tancre, Anklam (Pommern). 

g Insektenkästen, g 
Q Insektenschränke, A 
Q Spannbretter q 

A fertigt als Spezialität in anerkannt ft 
g sauberer Ausführung X 

Ozu den billigsten Preisen 
_ Hugo Günther, 

QG. Angiistin Nachfl.gr., Gotha. j^ 
_ Preisliste mit la Zeugnissen steht g 
A zu Diensten. fk 

5 Halte Lager von den Kästen 4047 cm, V 
Q mit Torfb. u. Glasd., in Nut u. k'eder Q 
□ schliessond, zu . . . Mk. 3,50. Ö 
A Desgl. mit Doppelgl. u. v erstell b. Q 
Q Torfleisten zu . . . Mk. 4, — . Q 

M NB. Die Insektenschränke liefere V 
5 ich auf Wunsch bei Aufgabe guter 5 
Q Referenzen zu den günstigsten Be- Q 
Ö dingungen auchgegen Ratenzahlungen O 
A ohne Preisaufschlag. D. 0. Q 

OOOO'OOOOO OO^ O OOOO 

O. corsica Raupen 
in grosser Anzahl abzugeben im Tausch 
und gegen bar ä Dtzd. 60 Pf, erw-achsen 
ä Dtid. 85 Pf. 

Suche ein Paar Gr. dunii Falter, 

gut gespannt, in bar oder auch im Tausch. 

Habe noch 6 Stück gesunde Puppen 

von D. vespertilio abzugeben a 3'l Pf. 

oder auch im Tausch. 

Paul Haubert, Löbtau=Dresden, 
Hei-bertstrasse 19. 



15 Mai 1904. 



l\o. 7 



XVIII. Jahrgang 



tNTOMOLOfilSCHt 



Central-Oroan des 
EntomolQoischen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Entomologische Zeitschrift erscheint im Soiumerhalbjahr monatlich vier Mal. Insortionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
•oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 



Inhalt: Geschlechtswitteruug der Raupen. (Schluss.l — Waltere Mitteilungen zur Preisstellung eines deutschen Tutt. — 
Ein neuer Ornithoptera. — Kassenbericht für das Vereinsjahr 1903/1904. — Vereinsnachrichien. — Quittungen. 



Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Geschlechtswitterung der Raupen 

Von M. Gillmer, (Jüthen in Anhalt. 
(Schluss.) 
„Im April 1878 brachte ich ein $ von oleagina nach 
Hause, und da ich dem starken Leibe nach schloss, dass 
dieses $ die Eier noch nicht abgegeben hatte, so wollte 
ich mir die Mühe nicht verdriessen lassen und diese 
Art aus dem Ei ziehen. Ich gab das $ in einen ziem- 
lich grossen Raupenzwinger, stellte zwei Fläschchen mit 
Schlehe in denselben und legte noch einige zuvor mit 
gewässertem Rum angefeuchtete Stückchen Zucker hin- 
ein. Das 5 verkroch sich bald und am vierten Tage 
fand ich dasselbe tot im Zwinger. Ich untersuchte 
dann die Zweige und fand auf 8 Blättern je 2 Eier. Dies 
wäre mir wohl nicht so sehr aufgefallen; aber was mir 
auffiel, war der Umstand, dass sämtliche Eier wie ab- 
gemessen in gleicher Entfernung angebracht waren." 

Nach 14 Tagen erhielt Herr Locke 16 Räupclien 
und erzog dieselben so, dass er je zwei und zwei in ein 
Einmachglas, in dem ca. drei Finger hoch Erde sich 
befand, unterbrachte. Sie gediehen darin vortrefflich, 
verpuppten sich auch darin und lieferten Er.de März 
nächsten Jahres „in jedem Glase zwei Stück Valeria ole- 
agina und zwar in jedem Glase ein Pärchen !'' Er hatte 
also von 16 Eiern 16 Falter, resp. 8 Pärchen gezogen. 
Auch bei fleissigem Klopfen und Suchen fand Locke 
auf einem Strauch nie mehr als zwei Raupen ; er über- 
zeugte sich unzähligemal davon, dass, wenn er z. B. 
12 Cocons von oleagina im Puppenkasten hatte, er ganz 
bestimmt auf sechs Paare rechnen konnte. 

Ebenso oft machte er dieselbe Erfahrung bei den 
asseiförmigen Raupen der Tagfalter. „Ich finde seit ca. 
zwölf Jahren auf einem bestimmten Platze gegen Ende 
April auf Rumex an der Unterseite des Blattes dieser 
Pflanze immer zwei Stück Raupen (ich fand noch nie 
3, 4 oder 1 Stück) von Polyommatus rutilus, Wernbg., 
und immer ist ein Pärchen das Resultat, welches diese 
zwei Raupen geben." 

Nach Herrn Locke's Ansicht soll mit Bestimmtheit 
anzunehmen sein, dass gewisse Arten mit V'orsatz (.'') 
ihre Eier paarweise auf die Futterpflanze absetzen. 



Das paarweise Beisammensein zweier Raupen von 
rutilus an der Unterseite der Rumesblätter ist allerdings 
insofern von ganz besonderer Bedeutung für die ver- 
mutete Geschlechtswitterung dieser Raupen, als bis jetzt 
nicht festgestellt ist, dass das rutilus ? seine Eier auch 
paarweise ablegt. Wenn man den Angaben von Bartel 
und Herz (Handb. d. Gross-Schmett. d. Berlin. Gebietes, 
1902. p. 8.) folgen darf, wird das Ei von diesem Falter 
„einzeln oder bis zu etwa 12 Stücken an der Unterseite 
der Blätter abgelegt." 
3) Societas entomologica, III. No. 3. I.Mai 1888. S. 21. 
In c-iner weiteren Mitteilung über die Eierablage 
von Harpyia vinula, L. berichtet Fritz Rühl, dass die 
Herren Frosch in Chodau und W. Caspari II in Wies- 
baden übei einstimmend seme Vermutung, Harpyia vi- 
nula lege auf einem Blatte je zwei Eier ab, welche ge- 
wöhnlich einen männlichen und einen weiblichen Schmet- 
terling ergeben, bestätigt haben, da beide wiederholt 
derartige Ablagen gefunden und das Resultat daraus 
konstatiert liaben. 

Rühl scheint die Angelegenheit nicht weiter verfolgt 
zu haben; er gibt in der Soc. ent. No. 19, I.Januar 1889. 
S. 148 nur noch an, dass er nach Durchsicht einer sehr 
reichen Literatur keine weitere Publikation über dieses 
Thema finden konnte, als die Thesen des Plerrn Dr. 
Standfuss in Nr. 4—6 der Stett. F:nt. Zeitg. 1884. p. 210. 

Die Thesen sind teils in der Soc. ent. III. No. 16, 
15. Novbr. 1888. S. 124 (nämlich These 2 und 3}, teils 
in der Entom. Zeitschrift VL No. 5, 1. Juni 1892. S. 34 
(These 1, 2 und 3) abgedruckt und lauten: 

These 1. Das Geschlecht des Schmetterlings ist 
potentiell vor jeder Befruchtung durch den Bau des 
weiblichen Körpers bestimmt ; die Befruchtung wirkt nur 
Leben erweckend. 

These 2. Die Auslösung der Eier aus dem weib- 
lichen Eiersack (bei den Lepidopteren) erfolgt nicht 
gesetzlos, d. h. nicht männliche und weibliche P^ier durch- 
einander gemischt, sondern nach dem Geschlecht der 
ICier reihenweise. Eine Reihe männlicher Eier beginnt. 

These 3. Die Zahl der männlichen und weiblichea 



— 26 



Eier eines Weibes ist wesentlich gleich, ein kleiner 
Ueberschuss fällt regulärerweise dem männlichen Ge- 
schlechte zu. 

An der durchgreifenden Gültigkeit der ersten These 
hegt Chr. Schröder noch Zweifel, welche ihm besonders 
durch das Verhalten von Repräsentanten anderer In- 
sektenordnungen gerechtfertigt erscheinen. Er führt zwei 
Tatsachen an: 1) die von Siebold festgesetzte Erschei- 
nung der Parthenogenesis, welche z. B. bei den Gall- 
wespen äusserst ausgeprägt anzutreffen ist, 2) die Ent- 
stehung der (^ unter den Bienen etc. 

Die zweite These ist Schröder eher geneigt anzu- 
erkennen, obwohl sie ihm auch nicht gerade frei von 
Einwänden bleiben zu können scheint. 

Auch die dritte These will ihm nicht durchaus sicher 
erscheinen, obwohl ihm darüber keinerlei Zahlen oder 
eigene Untersuchungen vorliegen, solche aber auch nicht 
leicht definitiv sichere Beweise bringen können. Warum 
sollte dies nicht möglich sein ? Vgl. Standfuss, Hand- 
buch, 2. Aufl. 1896. S. 189-196. 

Schröder bezweifelt ferner, dass es Regel .sei, 
dass das Harpyia vinula L. $ seine Eier immer zu zweien 
an einem Blatte absetzt, die Ablage scheine ihm mehr 
eine zerstreute zu sein. Er hat darin nach meiner Er- 
fahrung recht, da ich vinula Eier öfter im Freien fand 
und noch zwei Ablagen, eine mit einem, die andere mit 
7 Eiern in meiner Sammlung aufbewahre. Andrerseits 
lässt sich die Tatsache der Ablage zu je zweien nicht 
bestreiten, nur muss von einer bewussten Absetzung des 
$ abgesehen werden, ohne dass ich damit ausdrücken 
will, dass die Lepidopteren-^^ ohne jede Ueberlegung 
bei der Eiablage verfahren. Diese Anschauung würde 
jedenfalls mit der Vorsicht der daplidice-$ im Wider- 
spruch stehen, die ihre Eier wohl auf bereits gemähten 
Kornfeldern, nicht aber auf ungemähten Euchweizen- 
feldern an Sinapis arvensis ablegen. 

4) Entomologisches Jahrbuch, V. 1896. S. 155. 
Herr A.Völschow teilt dort über die Raupe von 
Theclaw-album, Kn. eine ähnliche Tatsache mit: 
„Als ich zuerst diese Raupe entdeckte, waren es gleich 
zwei, schon in der umbrabraunen Färbung befindliche 
welche die baldige Verpuppung anzeigt; beide mar- 
schierten dicht hintereinander in eiligem Tempo an einem 
Ulmensfamme hinauf und setzten diesen Gänsemarsch 
auch fort, als sie sich bereits im Puppenkasten befanden. 
Am andern Tage fand ich zwei Puppen, die eine so dicht 
hinter der andern angesponnen, dass beide sich eben 
berührten. Noch merkwürdiger aber schien es mir, als 
ich im Freien an einem Zweige noch zwei Puppen in 
ganz genau derselben Stellung vorfand. Auch später 
habe ich die Puppen häufiger zu zweien, als einzeln ent- 
deckt, und fast jedesmal war die hinten angesponnene 
die männliche. Ich komme deshalb zu der Meinung, dass 
die erwachsene Raupe schon eine gewisse geschlecht- 
liche Witterung besitzt, welche sie veranlasst, den Spuren 
einer weiblichen Raupe unentwegt zu folgen. Meine 
ersten vier Puppen lieferten mir auch zwei Paare Falter." 
Sollte das Thecia w-alhum ? seine Eier nicht zu 
zweien absetzen ? Ja ! denn Herr Tutt schreibt in seinem 
Entomologist's Record, IX. No. 11. 15. November 1897. 
S. 292 : „They (eggs) arelaid either in couples or singly." 
Dies sind die vier Fälle, welche ich mir zu diesem 
Thema notiert hatte ; vielleicht bietet die Literatur deren 
noch mehr dar. Auf keinen Fall sind sie für die Ent- 
scheidung der angeregten Frage ausreichend; es können 



immerhin noch besondere, wenn auch nicht bloss zufällige 
Umstände diesen Beobachtungen zu Grunde liegen, da 
die aufgeführten Eierablagen noch nicht als die Regel 
nachgewiesen sind. Besonders gibt der Fall Saturnia 
pavonia, L. des Herrn Rothke zu Nachdenken und Vor- 
sicht Anlass, weil das Weib dieser Art seine Eier haufen- 
weise absetzt, die Raupen in der Jugend gesellig leben 
und sich erst später zerstreuen. Wie weit eine geschlecht- 
liche Witterung der Raupen selbst in Betracht kommen 
kann, lässt sich kaum nachweisen ; wir kennen sie nur bei' 
den Imagines. 

Die Frage also bleibt zu lösen. 
Ob Zufall hier im Spiel gewesen! 
Ob Raupen Witterung besitzen 
Und dadurch ihrer Art was nützen. 



Weitere Mitteilungen zur Preisstellung 
eines deutschen Tutt. 

M. Gillmer, Cöthen (Anhalt). 
Zu meiner Preisstellung der autorisierten deutschen. 
Ausgabe von Tutt's British Lepidoptera werden noch 
folgende Auskünfte gewünscht: 

1) Wieviel Lieferungen wird die deutsche Ueber- 
setzung des Tutt'schen Werkes umfassen ? 

2) Wie hoch wird sich der Preis des Werkes bei 
der Subskription stellen? 

3) In welchen Zeitabständen werden die einzelnen 
Lieferungen erscheinen ? 

4^ Was kostet das englische Original? 
Auf diese Fragen habe ich folgendes zu erwidern : 
Zu 1.) Jeder der bereits erschienenen drei Bände 
des englischen Originals wird je 12 Lieferungen , also 
diese drei Bände zusammen 36 Lieferungen umfassen. 
Der vierte Band des englischen Originals ist augenblicklich 
noch unter der Presse und erscheint in diesem Monat; 
über ihn kann ich keine genaueren Pieisangaben machen, 
weil er mir noch nicht vorliegt ; doch steht zu erwarten, 
dass er sich innerhalb derselben Grenzen halten wird, wie 
die ersten drei Bände. 

Zu 2.) Der Preis der eisten drei Bände würde sich 
in der deutschen Ausgabe je nach der Beteiligung an 
der Subskription bei 320 Teilnehmern pro Band auf 
15 Mark, bei 400 Teilnehmern pro Band auf 12 Mark, 
bei 500 Teilnehmern pro Band auf 9 Mark 60 Pf. stellen. 
Es ist daher zu wünschen, dass die Subskribenteuzahl 
eine möglichst grosse wird, und jeder Subskribent hat 
ein eigenes Interesse daran, dem Unternehmen nach 
Möglichkeit Teilnehmer zuzuführen. — Wieviel Bände 
Herr Tutt für sein Werk überhaupt in Aussicht genommen 
hat, weiss ich nicht. 

Zu 3.) Sobald mindestens 320 Subskriptionen bei 
mir eingegangen sind, wird die Uebersetzung in Angriff 
genommen, ohne dass dadurch die weitere Subskription 
ausgeschlossen wäre. Das Erscheinen der einzelnen Lie- 
ferungen ist dann in monatlichen Abständen in Aussicht 
genommen, so dass in etwa einem Jahre ein Band den 
Subskribenten geliefert werden wird. Die Ausgabe von 
15 Mark für den Band verteilt sich also über ein Jahr 
und würde monatlich nur M. 1,25 betragen (bei 320 
Subskribenten). Es ist wohl anzunehmen , dass diese 
monatliche Abgabe fast ein jeder machen kann. 

Zu 4.) Der Preis des englischen Originals stellt sich 
bei Subskription für die ersten drei Bände auf je 15 sh.,, 
ausserhalb der Subskription auf je 1 LstrI. Der vierte Band 
wird für Subskribenten zu 15 sh, sonst nur für 1 Lstrl. 2 sh. 
6 d. abgegeben. Der Preis ist also von vorn herein ein 
fester und von der Vergrösserung der Subskribentenzahl 
unabhängig, während er bei der deutscheu Ausgabe erst 
bei 500 Subskribenten unveränderlich wird und zwar 
M. 9,60 pro Band beträgt. Die Vorteile springen also 
in die Augen. Bereits erschienene Lieferungen können 
natürlich nachträglich nur zum erhöhten Preise abgegeben. 
vi-erden. 



27 — 





Kassenbericht für das Vereinsjahr 1903/1904. 




Abschluss am 31. März 1904. 




Lfii. 


Einnahmen. 


B e t r a g 


Ltd. 


Ausgaben. 


Beti 


■ag 


No. 


M. : Pf. 


Xo. 


M. 


Pf. 


1. 


Ah Bestand aas dem Voi-jahre 


7196 


89 


1. 


Für Redaktion der Zeitschrift 


1100 




2. 


„ Jahresbeitrag von 1043 Mitgliedern 


.5215 


— 


■2, 


_ Druck und Korrektur der Zeitschrift . 


2472 


95 


3. 


„ Jahresbeitrag von 1 Mitgliede 


15 


— 


•j. 


Papier zum Druck und Versand der 






4. 


„ Beitrag für das 1. Halbjahr von 431 Mit- 






4. 


Zeitschrift 


1115 


05 




gliedern 


1077 ' 50 




Porto zum Versand der Zeitschrift 


1210 


34 


5. 


,. Beitrag für das 2. Halbjahr von 4.57 Uit- 




5. 


Unkosten beim Versand der Zeitschrift 


287 






gliedern ...... 


1142 : 50 


6- 


.. Auslagen des Vorsitzenden 


1.54 


65 


(i. 


,. Beitrag für das 2. bis 4. Vierteljahr 




7. 


Schreibhülfe für den Vorsitzenden 


240 






von 19 Mitgliedern 


71 ; 25 


8. 


., Auslagen des Kassierers 


10 


89 


7. 


B :itrag für das 4. Vierteljahr von 39 Mit- 






9. 


., Vergütung für das Abliolen der Beiträge 








gliedern 


48 


75 




von der Post 


100 





8. 


„ Eintrittsgeld von 23G Mitgliedern . 


236 


— 


10. 


Schreibhilfe für den Kassierer 


160 





9. 


Resten aus dem Vorjahre 


13 


— 


11- 


., Verwaltung der Vereins-Bibliothek 


100 





10. 


., bezahlten Mitglieder-Verzeichnissen 


3 


50 


12. 


., Unkosten bei der Bibliothek-Verwaltung 


6 


34 


11. 


Inseraten und Beilagen .... 


966 


63 


13. 


., Anschaffungen für die Bibliothek . 


210 





12. 


nachgelieferten Nummern der Zeitschrift 


64 


80 


14. 


.. Drucksachen und Buchbinder-Arbeiten 


151 


30 


13. 


, im Buchhandel ausgelieferter Zeitschrift 


204 


70 


15. 


., Inserate 


82 


-—^ 


14. 


,, zurückerstattetem Porto 


4 


73 


16. 


„ Bureau- und Schreibmatei'ial 


37 


30 


15 


., Vereinsabzeicheu ..... 


5 


. — 


17. 


.. Reisekosten-Entschädigung 


40 1 





16. 


Rückzahlung auf eine Rechnung . 


2 


63 


18 


.. Transport und Veränderung von Vereius- 






17, 


„ Zinsen der Sparkasse .... 


235 


— 




utensilien ..... 


130 


05 


18. 


, Ueberschuss beim Anzeiger für Kauf 






19. 


Feuerversicherung der Bibliothek . 


6 


90 




und Tausch ..... 


16 


96 


20. 
21. 


Abonnement auf die Insektenbörse 
., Verschiedenes ..... 


3.3 


60 




^^^ 


75 






SO IG 


12 




^ — 








Hierzu der in dei- hies. Stadt Sparkasse auf 








^^^---''''^ 








Buch No. 924 angelegte Bestand mit 


8454 


42 




^^^"^ 








und der Barbestand mit .... 


49 


30 






I65l;i 84 1 




16519 


84 








1 









Geprüft und 



Guben, den 27. April 1904. 



Der Vereins-Kassierer Gustav Caliiess. 

richtig befunden. 

Dr. jur. Emil Kühn. 



Ein neuer Ornithoptera. 

Troicles oblongomaculatus hanno nov. subspec. 

Auf der östlich von Ceram gelegenen Insel Goram 
hat sich der unter dem Namen helena L. besser bekannte 
Ornithoptera zu einer wohl markierten Lokalform aus- 
gebildet, eine Erscheinung, die weiter nicht überraschand 
ist, wenn wir beobachten, in welch weitgehender Art sich 
bereits die Euploeen von Goram von den Euploeea von 
Ceram differenziert haben. 

Hanno ist kleiner als die Ceram-Form, von rund- 
licherem Flügelschnitt und mehr braunschwarzer Grund- 
farbe. Der gelbe Fleck in der Zelle der Htflgl. ist kürzer, 
dafür ist der basale, schwarze Fleck viel ausgedehnter. 
Die costale, gelbe Makel ist kaum halb so breit und die 
übrigen, ultracellularen gelben Flecken sind kürzer und 
gleichmässiger als bei der T3'pe. Der Fleck zwischen den 
Radialen zeigt nicht die tingerförmige Verläogerung, 
welche auch Cramer's F'igur Tafel 140 so sehr gut ab- 
bildet, und welche Amboina-, Ceram- und Neu-Guinea- 
Stücke aufweisen. 

Unterseite. Die Vdflgl. tragen eine grauweisse Be- 
stäubung in der Submarginalzone längs den Rippen, 
welche bei oblongomaculatus meistens fehlt. Die gelben 
Flecken der Htflgl. sind noch gleichmässiger, wie auf 
der Unterseite und werden von der schwarzen Grund- 
farbe nicht so tief ausgebuchtel, wie bei Ceram-Stücken ; 
dagegen macht sich eine ausgedehntere blaugrüne Be- 
stäubung im distalen Teil der gelben Flecken bemerklich, 
die beim Vergleich von Düten-Exemplaren sofort in die 
Augen fällt. Der Leib ist dorsalwärts heller als bei 
E.xemplaren von den Süd-Molukken. 

Patria: Insel Goram 12 (^'c? Coli. Frühst. 

Das 5 wird natürlich noch grössere Differenzen als 
der (^ aufweisen. Hanno bildet ein Mittelglied zwischen 
oblongomaculatus Goeze und papuensis Wall. 

Aus der oblongomaculatus-Sippe sind bis jetzt bekannt: 
oblongomaculatus oblongomaculatus Goeze, Amboina, 
Saparua, Ceram in der Regel. (Ceram-Stücke sind 
etwas grösser als solche aus Amboina.) 
Coli. Fruhstorfer. 
obl. bouruensis Wall. Buru. Sehr selten ! 



obl. hanno Frühst. Goram, Banda? (Rothschild.) 

obl. celebensis Wall. S. Celebes. Vaterland teste 

Rothsch., Nov. Zool. 1896 p. 63 nicht ganz sicher. 

Vielleicht Saleyer. 
obl. nov. subspec. Nord-Celebes. 1 ^ aus der Mina- 

hassa (vide Rothsch. b. c.) 
obl. thestius Stdgr. Saleyer. Iris ISQo p. 283. Viel- 
leicht identisch mit celebensis Wallace, der häufig 

genug Fundorte verwechselte, 
obl. papuensis Wall. N. Guinea. J* 5 ^b. carolus 

Frühst. B. E. Z. 1897, D. N. Guinea $ ab. papu- 

anus Oberthr. Holl. N. Guinea. 

//. FniJishrfer. 



Vereins-Naelipicliteii. 

Der Entomologische Verein in Stuttgart, der auf 
ein 35 jähriges Bestehen zurückblicken darf, wird in den 
Tagen vom 23. Mai bis 5. Juni in den Sälen des Königs- 
baus eine entomologische Ausstellung veranstalten. Aus 
den verschiedenen Gebieten der Entomologie sind zum 
Teil sehr umfangreiche und wertvolle Sammlungen an- 
gemeldet, so dass die Ausstellung auch das Interesse 
weiterer Kreise beanspruchen dürfte. 



Quittungen. 

Für das Vereinsjahr 9904|05 ging 



terner 
Der Jahresbeitrag mit 6 M. vou No. 7 22 25 47 57 7 
93 102 110 115 i23 lo9 142 150 155 185 196 202 205 
258 .302 ;!07 309 315 324 332 334 359 3(i9 370 371 391 
448 453 454 458 461 462 467 470 485 491 499 505 512 
54(i 555 557 563 582 589 594 (iOO 607 619 621 633 645 
647 649 667 675 700 719 752 767 779 789 791 804 835 
851 857 8(i3 872 882 889 913 914 946 951 955 966 971 
1)80 981 998 1014 1112 1113 1119 1156 1161 1169 1175 



12;!7 1255 1268 1277 1290 1297 
1372 1.388 1391 1404 1414 1443 
1564 1571 1585 1589 1595 1602 
1701 1726 1749 ]75(i 1761 1767 
1853 1855 1860 1877 1883 1885 
1949 1955 1957 1978 1979 1981 
2096 2106 2112 2141 2142 2143 
2182 2192 2198 2213 2214 2219 
2262 2264 2265 2270 227« 2288 
2343 2365 2367 2371 2.377 2;!81 



1306 
1462 
1617 
1774 
1909 
1985 
2147 
2225 
2291 
2416 



1330 
1486 
1629 
1786 
1910 
1994 
2159 
2234 
2319 
2420 



1351 
1514 
1653 
1815 
1937 
1996 
2160 
2240 
2323 
2427 



1352 
1531 
1665 
1833 
1938 
2017 
2162 
2244 
2324 
2430 



ein : 

2 87 

222 

4.31 

519 

646 

848 

977 

1204 

1353 

1537 

1681 

184!) 

1940 

2087 

2179 

2261 

2332 

2435 



— 28 



2437 2450 2487 2489 2498 2505 2506 
2526 2538 2546 2561 2568 2576 2577 
2637 2641 2644 2647 2658 2660 2665 
2695 2700 2704 2707 2711 2722 2732 
2746 2749 2754 2758 2765 2767 2770 
2787 2796 2805 2807 2813 2825 2827 
2850 2855 2858 2862 2863 2864 2867 
2933 2940 2941 2942 2947 2952 2968 
2997 3000 3001 3003 2005 3006 3008 
3106 3111 3113 3130 3165 3174 3182 
3209 3215 3216 3226 3228 8233 3241 
3281 3285 3298 3300 3310 3326 3341 
3394 3395 3398 3403 3404 3405 3422 
3458 3460 3471 3473 3480 3486 3501 
3540 3541 3544 3556 3566 3639 3643 
3654 3655 3656. 

Der Beitrag für das 1. Halbjah 
101 180 186 213 504 521 585 731 771 
850 912 922 940 985 1007 1021 1024 
1116 1125 1167 1200 1226 1258 1286 
1382 1444 1448 1481 1490 1493 1494 
1643 1610 1623 1638 1667 1727 1745 
1830 1859 1861 1912 1920 1928 1950 
2050 2055 2064 2068 2127 2133 2157 



2507 
2579 
2670 
2735 
2771 
2830 
2891 
2971 

3021 

3186 

3244 

3371 

3426 

3505 

3648 



2513 

2590 

2677 

2737 

2780 

2842 

2894 

2987 

3062 

3190 

3253 

3377 

3428 

3523 

3649 



2618 
2598 
2683 
2739 
2785 
2846 
2899 
2992 
3086 
3196 
3256 
3380 
3430 
3536 
3650 



2520 
2600 
2684 
2744 
2786 
2849 
2905 
2996 
3089 
3200 
3269 
3393 
3447 
3537 
3651 



r mit 3 M. von No. 38 
781 808 812 826 828 
1026 1031 1091 1097 
1337 1338 1347 1364 
1500 1517 1526 1626 
1773 1788 1801 1822 
1977 1982 1986 2049 
2178 2207 2208 2227 



2229 2231 
2445 2464 
2566 2570 
2649 2661 
2709 2720 
2781 2783 
2834 2857 
2938 2939 
3027 3032 
3104 3109 
3177 3184 
3260 3265 
3307 3318 
3376 3383 
3421 3424 



3467 
3608 



3464 
3513 



3561 3567 
3647 3652 
Das 
3642 3643 
3653 3664 
Guben, 



2233 2274 2290 2298 2301 2337 2342 
2465 2468 2481 2482 2493 2535 2549 
2588 2599 2606 2610 2618 2623 2628 
2662 2666 2669 2672 2681 2685 2693 
2730 2731 2747 2759 2760 2763 2773 
2794 2797 2809 2816 2817 2818 2820 
2861 2870 2871 2878 2882 2887 2915 
2949 2960 2962 2970 2973 2984 2991 
3044 3063 3061 3064 3070 3077 3080 
3114 3118 3127 3133 3137 3141 3143 
3213 3214 3218 3223 3226 3245 3250 
3267 3268 3271 3273 3283 3284 3290 
3327 3332 3334 3340 3356 3357 3363 
3386 3387 3393 3402 3406 3408 3414 
3427 3432 3438 3439 3443 3445 '3452 
3466 3469 3478 3479 3496 3498 3502 
3616 3621 3526 3530 3531 3532 3635 
3573 3678 3691 3640 3641 3642 3644 
3663. 

Eintrittsgeld mit 1 M. von No. 3639 
3644 3645 3646 3647 3648 3649 3650 
3655 3656. 
Turnerstrasse ?4, den 7. Mai 1904. 

Der Kassierer Gustav C 



2389 


2399 


2561 


2653 


2636 


2648 


2696 


2703 


2776 


2778 


2829 


2832 


2932 


2937 


3016 


3022 


3084 


3099 


3159 


3169 


3256 


3257 


3292 


3293 


3367 


3373 


3415 


3417 


3463 


3455 


3504 


3607 


3(559 
3645 


3560 


3646 


3640 36412 


3651 


366 


nUiess. 



P. apollOg grosse , schöne südtiroler 
Form, viel variierend, Kaupen 1,25, später 
Puppen 1.85, A. crataegi Raupen 35, Pup- 
pen 45, Porto 25 Pf. 

Puppen: 0. gonostigma 75, R. 
detersa 90, M. cin.xia 60, A. ononaria n. 
falcataria 150, Ac. v. continaria 325, T. 
rectangulata 100 Pf. p. Dtzd. Porto 25 Pf. 
F. DanneM, Gries-Bozen, 
Südtirol. 
Hein, abruptaria Raupeni 
in 14 Tagen erwachsen, ä Dtzd. 2 M., 
Porto besonders, gegen Voreinsendung 
des Betrages. Zucht leicht. Futter : Rose 
oder Holunder. 

Hermann Ehinger, Freiburg i. Br., 

Sehustergasso 30, IL 
Raupt n von fascelina L. p. Dtzd. 50, 
quercus 35 Pf., frisch ges ammelt, in An- 
zahl gebe ab, auch im Tausch gegen do- 
minula und C. hera Puppen, dann dop- 
pelter Preis. Porto 30 Pf. 

Fr. Göttlich, Augsburg, 
Wolfsgässchen I. 
Eier : P. lunaris 35, P. calabraria 30, 
Ac. pj-gmaearia 75 (2. Gen. im August 
ergebend), M. leucophaea 20 Pf. p. Dtzd. 
Porto 10 Pf. 

Raupen, klein bis halb erwachsen: 
S. pavonia v. meridion. 36, H'O St. 175, 
oleagina 135, rainiosa 85, fragariae 85, 
ruticilla 85, grösser 125, croceago 76, ru- 
biginea 65, von 5 '*'• completa 150, ve- 
ronieae 80, munda immaculata 80, meti- 
culosa 60, V. glabra 90, S. pyri 75 Pf. 
Porto 25 Pf. F. Dannehl, G^ries-Bozen, 
Südtirol. 
Eier von D. cultraria Dtzd. 15 Pf., 
A. tau 10, Porto 10 Pf. 

Puppen von L. sicula Dtzd. 200, C. lu- 
nula 40, L. alchemillata 50, A. sylvata 50, 
Porto 20 Pf. Tauseh erwünscht gegen 
Raupen oder Puppen von hebe, villica, 
purpurata, aulica, dominula. 

C. Bentkien, Frankfurt a. M., 

Gutleutstr. 204. 

PmT* Nehme Bestellungen auf sicher 
befruchtete Eier von Sm. quercus Dtzd. 
1 M., 25 St. 1,80 M. entgegen. 
Raupen von B. hylaeiformis Dtzd. 90 Pf. 
K. Beuthner, Zwickau in Sa., 
Burgstrasse 13. 
Mis. oxyacanthae Raupen, ä Dtzd. 
40 Pfg., Puppen 75 Pfg. Sat. caecigena, 
ä Stück 60 Pfg., Puppen ä Stück lUU Pfg. 
Nehme Bestellungen an auf Puppen von 
Arctia hebe, ä Dtzd. 1,40 und Act. 
luna, a Dtzd. Mk. 5,00. 
Otto Hillman n, Magdeburg, Göthestr. 38. 

Raupen von G. papilionaria 
Dtzd. 80 Pf., später Puppen 1 M. Porto 
extra. Max Rudert, Chemnitz, 

Mühlenstrasse 47. 



Plus, modesta Raupen, erwachs., ä Stck' 
30 Pf., Puppen ä Stck. 40 Pf., Parn. apollo 
Raupen ä Dtzd. 1 M. 

Junge Raupen von Taen. gothica und 
Orrh. rubiginea Dtzd. 20 Pf., hat abzu- 
geben B'. Schleiss, Fürth, Bayern. 
— Zu vertauschen : — 
16 Erebia melas (z. T. leicht geflogen), 
4 Neptis aceris, 1 Van. xanthomelas, 1 Me- 
litaea var. alpina, 2 Erebia var. psodea, 

2 Smer. quercus (2. Qualität), 8 Bombyx 
V. sicula, 2 Phalera bucephaloides, 1 Gno- 
phos operaria, 9 Aoidalia v. abmarginata, 

3 Acidalia punctata, 5 Phibalapt. tersata, 

4 Rhodosti'ophia calabraria, 2 Pachyt. vil- 
losella, 1 Pleretes matronula. 

Ferdinand Pax, Breslau IX. 
Göppertstr. 2. 

Eier: menyanthidis, tau Dtzd. 20 Pf., 
gothica, stabilis Dtzd. 10 Pf., rubricosa 
Dtzd. 15 Pf., Porto 10 Pf. 

Raupen : cuoullatella, sp'artiata. mela- 
naria, betulae Dtzd. 60 Pf., Lith. griseola 
Dtzd. 1 M., plumigera M. 1,2J, Porto 3 Pf. 

Puppen: menyanthidis Dtzd. 2,50 M, 
sepium Dtzd. M. 1,20, opacella M. 1,50, 
intermediella 40 Pf., Porto 30 Pf. 

Mal. franconica 
Raupen, '/j erwachsen Dtzd. M. 1,50, 
gross Dtzd. M 1,80., später Puppen, ä 
Dtzd. M. 2,20. Porto 30 Pf. 

H. Schröder, Schwerin-Mecklenb., 
Wallstr. 61, b. 

Gebe ab nur gegen vorherige Einseu- 
dung des Betrages : Raupen von L. pruni 

ä M.1,20, Raupen v. Hib. marginaria ä Dtzd. 

25 Pf., Halir- SCita a M. 1,25. Binnen 
kurzem Puppen von letzteren ä M. 
1,50 pro Dtzd.. ausser 30 Pf. für Porto 
und Verp., beides auch im Tausch gegen 
besseres Zuchtmaterial. 

Georg Fiedler, Gera-Reuss. 
NB. Weniger als 1 Dtzd. wird nicht 



Sofort abzugeben : 

16 Puppen von Eup. tenuiata für M. 
1,50 frei. Eier von B. cinctaria von 
dunklem $ in grösserer Zahl, 25 St. für 
0,30 M., excL Porto. Ende Mai Raupen von 
Tox. pastinum, erwachs. 12Stck. für 1,80 M., 
später Puppen 2,50 M. Porto und Verp. 
extra. Grosser Vorrat. 

Ulrich, Völker, Jena, Lutherstr. 85, I. 

Freiland-Puppen von pinastri 
gibt ab ä St. 5 Pf. Porto und Kästchen 
25 Pf. Puppen von purpurata ä 10 Pf. 
Elske, Cottbus, Brunschwigerstr. 28. 
Par. apollo Raupen, erwachsen, Dtzd. 
80 Pf., Ter. spini Raupen, Dtzd. 40 Pf., 
Puppen 50 Pf., Porto 20 Pf., hat abzugeben 
Jos. Eckert No. 78 
in Weichs b. Regensburg. 



Gebe ab : 
PUPPEN von Hab. scita das Dtzd. zu 
1,60M. incl. Packung u. Porto, auch Tausch. 
Ersuche jene Herren, welche Geldsen- 
dung machten, sich noch 8 Tage zu ge- 
dulden, sind noch nicht reif zuni'Versand. 
Heinrich Schlegel, Steinschönau, 
Böhmen. 
Our. sambucaria Raupen, 
erwachsen, nur Freilandtiere, Dtzd. Mark 
1,20, Biston strataria Räupcheu nach 3. 
Häutung Dtzd. 40 Pf. Porto und Verp. 
30 Pf. Tausch gegen Odon. pruni, Gastr. 
queroifolia, populifolia- Raupen sehr er- 
wünscht. 

li. Block, Frankfurt a. M., 
Kannengiessergasse 7. 

50 Uütenfalter aus D e u t s c h - s t - 
afi-ika mit dem schönsten Falter der 
Welt, 2 Urania crösus Mk. IG,- . 

100 desgl. aus Nord- u. Rüdindien 
mit Pap. paris, Attacus atlas, Cetho- 
.■-ieD, prächtigen Euplöen und Charaxes, 
MU. 20,—, hO Stück 11,— Mk. 

50 desgl. aus Japan mit Papilio 
hippocrates, der grossen Hestia 
leuconö, Attacus insularis, Danais tytia, 
Euripus charonda und schonen 
Vanessen, 20, — Mk. 

lOu desgl. aus S ü d a m e r i k a mit 
Morpho achillinae, aega, lärtes, 
herrlichen Sphingiden untl grossen 
Spinnern 20, — Mkl 

IOC Coleopteren aus S ü d a m e r i k a 
in ca. 40 Arten, 10,- Mk. 

Alles I. tjalität. 

Carl Zacher, Berlin SO. 36,. 

Wienerstr. 48. 
Erwachsene Raupen : 

C. hera magna 185, L. kuhhveini 135, 
Zyg. scab. v. suhalpina, oft v. orion er- 
gebend, 125, (Weide), JV. lioidaria 165 
(Schwarzdorn), L. celtis Puppen 150 Pf. 
Porto 25 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 

^^■^ggjSi^sa Lib. celtis »8s.xxs.-s.^ 

Raupen und Puppen Dtzd. i,5U M., Porto 

25 Pf. F. Dan n ehl Gries-B ozen, Südtirol. 

Act. luna Eier 

gebe ab das Dtzd. 40, Porto 10 Pf. extra. 
Otto Zülch, Cöpenick b. B., 
Müggelsheimerstr. 50. 
Ende Mai abzugeben : erwachsene Rau- 
pen von Neptis lucilla, pr. Dtzd. 1 Mk., 
erwachs. Raupen von Ther. evonymaria, 
pr. Dtzd. 60 Pf. (vielfach die ab. fuscaria 
Wagner ergebend). Raupen von Sat. 
pavonia, pr. Dtzd. 60 Pf. Anfang Juni 
Eier von Dendr. pini var. montana (Frei- 
land), pr. Dtzd. 1 Mark, Porto u. Pack, 
für Ranpen 25 Pf., für Eier 10 Pf. 

J. Hafner, k. k. Postoffizial, 
Laibach (Krain). 



Inseraten-Beilage zu No. 7. 

XVIII. Jahrgang. 



► ^ •• • ••• — ••»•» 



Noia togatulalis, 

ei'wücbsene Raupen, Futter: 
Eicbe, sofort lieferbar zu 2,50 M. 
per Dtzd., später Puppen zu 
3,50 M. per Dtzd. Porto extra. 
Auch Tauscb gegen gutes Zucbt- 
material. 

Kaupen von Mes. virgata, 
Futter: Galium verum und mol- 
lugo, zu ßO Pf. per Dtzd , später 
Puppen zu 1 M. per Dtzd. 
Porto extra. 

Karl Andreas. 
Gonsenbeim bei Mainz, 

Kaiserstrasse 36. 



»•••4 



Porthesia chrysorrhoea 

Ivaupen abzugeben : 50 Stück 50 Pf. 
{25 Pf. Porto'. Aucb im Tauscb gegen 
mir Fehlendes. 

H. Schütz, Langensalza, Laugestr. 6. 



Euchloe cardamines 

Raupen und Puppen ev. aucb Eier gebe 
ab im Tauscb gegen Zuchtuiaterial und 
Falter (bes. bessej'e Eulen und Spanner). 
J. B. N. Bretschneider, 
Wilsdruff i. Sachsen. 
NB. Bitte um baldige Angebote resp. 
Bestellung. 



Abzugeben : 
Puppen von Call, dominula ]n: Dtzd. 
40 Pf., Raupen von Das. fascelina per 
Dtzd. .00 i;f., B. f|uercus Dtzd. 45 Pf., 
L. quercifolia Dtzd. 60 Pf, Porto und 
Verpackung extra. 

Kobßrt Piilvermüller, Pforzlieim, 
Gabelsbergerstr. 41, Baden. 

Dominula- Puppen 
.ä Dtzd. 45 Pf., auch im Tausch gegen 
Anderes Znchtmaterial. 

Hich. hau, Rosswein i. S., 
Kreutzplatz 13. 
Raupen von A. yania-mai, 
3. Häutung, SO Pf.. Porto extra. 

Die Herren, welche noch im Rückstand 
bei mir sind, bitte ich um baldige Be- 
.gleichung. Max Rudert, 

Chemnitz, Mühlenstrasse 47. 

1000 von Weide gesammelte 
Psychiden-Räupohen 
•hat für 4,50 M. incl. Porto und Packung 
abzugeben 

Karl 'Naumann, 
Wien Hl, Messenbausei'gasse 7, I/G. 



Abzugeben : 
Raupen von liylaeiformis im Frassstück, 
Dtzd. 1 M. und. einige Dtzd. Ast. nube- 
culosa Raupen, erwachsen, 1 M. 

Ernst Bnrkhardt, Meerane i. Sa., 
Talstrasse IG. 

Preilandraupeu 

von A. purpurata 45, A. caja 30, B.quor- 
■cus 35, D. fascelina 25 Pf., alles per Dtzd. 
■ evt. auch Tausch. Porto und Kästchen 
25 Pf. Th. Schüler, 

Fürth i. ß., Theresienstr. 2, 
pr. Adr. J. Kiessling. 

Für Leucht- «urf Köder-Entomologen 

empfehle meine 

Laterna Entomologica 

mit la. Oelbrennei', Retlektor u. Anzüude- 
Vorrichtuug. Best bewährt. Gegen N'or- 
oiusendung von M. 2 franco. 

A. Neuschild, BorJin S. W. 48, 
Wilhelmstr. 13. 



Erwachsene Raupen 
im Frassstück von Miana öphiogramma 
Dtzd. 2 M., Puppen 2,50 M. Porto 25 Pf. 
Auch Tausch gegen bessere Arten, na- 
mentlich Noctuen. 

C. Habeney, Giessen, Hessen, 
Göthestrasse 46. 

— PUPPEN — 

von Lob. sertata per Dtzd. 1,20 M., Plus, 
variabilis (illustris) per Dtzd. 1.20 M. 
Endrass, Regeusburg G. 50/5'. 

Deil. alecto Puppen 

ä Stück I M., 6 Stück 5 M., Attac. cyn- 
tbia Dtzd 1 M., Porto u. Emb. 25 Pf. 
offeriert Heinr. Doleschall, Brunn, 

Blüteng. 6. 

— Anth. pernyi — 
Räupchen ä Dtzd. 40 Pf., in Anzahl ab- 
zugeben excl Porto und Verpackung. 
Franz Richter, Chemnitz, 
Ferdinandstrasse 5, HL 



Raupen 

von Bist, pomonaria Dtztl 50 Pf. Auch 
Tausch gegen mir passendes Znchtmaterial. 
Douiinula-Puppen vergriffen. Porto etc. 
30 Pf. 

Henri Koch, Braunschweig, 
Hüfenstrasse 14. 

Exoten-Eier ! 

Cynthia Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 1 M., 
proniethea Dtzd. 15 Pf., lOO Stück 1 M. 
Porto 10 Pf 

Polyphemus-Eier vergritfeu. 

Alles auch im Tausch gegen anderes 
Zuchtraaterial. In 8 Tagen offeriere po- 
lyphemus Raupen nach 1. Häutung, Dtzd. 
1,25 M. 

Parti Läininer, Friseur, Zeitz, 
Kaiser Wilhelmstr. 

Offeriere folgende Käfer 
ungenadelt : 
Ciciu campestris ä Dtzd. 50 Pf., Cicin. 
sylvatica ä Dtzd. 40 Pf., Proc. coriaceus 
ä Dtzd. 40 l'f., Carab. cancellatus 
ä Dtzd. 40 Pf., Carab. nitens ä Dtzd. 
1,00 M., Staph. eaesarius a Dtzd. 30 Pf., 
Necro. vespillo ä Dtzd. 50 Ff., Geotrupes 
sylvaticus ä Dtzd. 40 Pf., Hylob. abietis 
ä Dtzd. 15 rf., Cleon. albidus ;i Dtzd. 
25 Pf., i'Ieloc. proscarabacus ä Dtzd. 
40 Pf., Astyn. aedilis ä Dtzd. 30 Pf,, 
Porto und Vorpackung 30 Pf. Vorher- 
einsendung des Betrages erwünscht. 

B. Wetz, Lehrer, Johannisburg, 
Ost-Preuss. 

Mai — Juni lieferbar! 

Cleopatra Raupen Dtzd. 1..50 M., 
Puppen 2 M., Sat. caecigena Raupen 
Dtzd. 5 M., Puppen 7 AI., spectrum 
Raupen Dtzd. 1,50 M., Puppeu 1,80 M., 
dilecta Raupen Stück 35 Pf., Puppen 
45 Pf., diversa Raupen Stück 40 Pf., 
Puppen 45 Pf., oo v. renago Puppen 
25 Pf. d. Stück, regina Puppen Stück 
1,30 M., Dtzd. 14 M., C. jasius Puppen 
Stück i;0 Pf. 

Erst geschlüpfte escheri v. dalmatica, 
ungesp., genadelt 20 Pf. d. Stück, Erebia 
afra v. dalmata ungesp., genad., (^ 50, 
^ 70 Pf. 

A. Spada, Zara, Barcagno, 
Dalmatien, 

Arctia casta 

Eier von sehr variabl Form in grosser 
Anzahl abzugeben, 25 Stück 50 Pf., Porto 
10 Pf. Auch Tausch. 

J. E\ Fuhr, Teplitz-Schönau, 
Lindenstrasse 2i', 

— Phegea-Raupon — 
spinnreif, i Dtzd. 40 Pf., auch im Tausch 
gegen aulica u. pl.antagiuis Puppen, gibtab 
Jacob Mihich, Ueidellierg, Baden. 
Gaisberg 20. 



Raupen, 

im Freien gesammelt, von Parn. apoUo 
(vera ex Bavaria) erwachs., Dtzd. 1 M., 
Tbl. acaciae Dtzd. 70 Pt., Bom. quercus, 
erw., Dtzd. 50 Pf., A. caja Dtzd. 40 Pf., 
50 Stück 1,50 M., Agr. augur Dtzd. 40 Pf., 
Xanth. fulvago, erw., Dtzd. 30 Pf., PL 
variabilis Dtzd. 70 Pf., 2. Maihälfte 
kräftige Puppen von Parn. apollo Dtzd. 
1,50 M., acaciae 90 Pf., Bom. quercus 
Dtzd. 70 Pf., A. caja Dtzd. 60 Pf., Agr. 
augur Dtzd. 60 Pf.,' Xanth. fulvago Dtzd. 
50 Pf., Eup. tenuiata Dtzd. 90 Pf. 

Anfang .1 uni : Raupen von Thecl. spini 
Dtzd. 60 Pf., Puppen 80 Pf., Raupen von 
Colias myrmidone Dtzd. 1 M., Puppen 
Dtzd. 1,40 M., Pono etc. 30 Pf. hat in 
Anzahl abzugeben 

Anton Fleischmann, Kumpfmühl K i) 
bei Regensburg. 

Jetzt abzugeben : 

Raupen von Plus, variabilis, halberw., 
Dtzd. 60 PL, erw. 90 Pf., Puppen 1 M., 
Raupeu von Plus, modesta erw. Stück 
30 PL, Puppeu 40 PL, e 1. Falter, schöa 
gespannt, Stück 50 PL, Raupen od. Puppen 
von Abr. grossulariata Dtzd. 20 Pf. 
Zweite Hälfte bis Ende Mai: 

Erw. Raupen von P. apollo (vera e.x; 
ßav.) Dtzd. 1 M., Thecl. acaciae Dtzd. 
60 Pf, Puppen 80 PL, Raupen von Zeph. 
betulae Dtzd. 30 PL, Puppe« 50 Pf. 

Anfang .Tuni: Raupen von Thecl. spini 
Dtzd. 60 PL, Puppen 80 PL Im Laufe 
des Monats .Juni Raupen von Colias myr- 
midone Dtzd. 1 M., Puppen 1,20 M., 
Porto und Packuog 30 PL, Betrag nach 
Erhalt oder Nachnahme. 

Den werten Bestellern zur Nachricht, 
dass ich in der angenehmen Lage bin, 
verschiedenes zu bedeuteud büligereu 
Preisen abgeben zu können. 

Cölestin Metschi. Stadtamhof 
b. Regensburg No. 107. 

Prachtstücke 

sind meine O. brookeana (^ 3—1,50 M., 
amphrysus ^ 2,50 5 5 M., Prothoö 
frankii 2 M., Ch. delphis 2 M., Hestia 
stolli 12—15 cm 1,.jO M. 

Morphiden 
die hochselteneu .\m. aureliana (^ 7,50, 
$ 10 M., ottomana q 6, Zeux. araethys, 
tinus3,50, leicht 11, billigst, Attac. atlas- 
gezogen 3 — 4 M. pro Paar. Centurieu 
15,5'J M., '/o 8 M., '/j 4,50 M. fr. 
F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 

Räupchen von X. areola 
Dtzd. 50 Pf , Futter Gaisblatt (auch Schnee- 
beere, Eisbeere). 

Räupchen von S. var. juliaria Dtzd. 
40 PL, 3 Dtzd. 1 M. 

A. Seiler, Orgauist, Münster, WcstL 

Froilandraupen von potatoria 45, caja 
4 ', phegea 35 PL per Dtzd. Später 
antiqua 20, neustria 15. Salicis 15, urticae 
10, io 20 Pf. per Dtzd. Bestellungen er- 
bitte schon jetzt. 

E. Pirling, Stettin, 
Mühlenstr. 12 I. 

Pier. matronula-Puppen, ä 1,80 Mk., 
Mel. maturna-Raupen, Dtzd. 75 Pfg., Nacl. 
punctata, Dtzd. 60 PL 
E. Mensel, Oels i. Schi. 

Th. sobrinata-Raupen, 

das Dutzend 25 PL, 50 Stück ÜO PL, 100 
Stück l.F.O Mk. (Porto und Verpackung 
extra) giobt ab Paul Magnan, 

■ B eriiu, Ri ttorstr. 04. 

Wohnungs-Aenderung. 

Seit 2. Mai lautet meine Ardrcsse: 
Anton Herfert, Linz a. d. Donau, 

Villa Zaunmüller, Kömerstrasse. 
Graollsia isabeliae-Eior noch nicht eiu- 
getrolVen.' 



Eier 

■von L. ti-emulit'olia 30 Pf., pavonia 10 Pf., 
Spil. fuligiiiosa 10 Pf., alles pro Dtzd., 
Porto 10 "Pf. Auch Tansch. 

Karl Erdmann, Zeitz, 
Schiessgrabenstrasse. 

Agrotis strigula 

Puppen Dtzd. 2 M. incl. Porto u. Packung. 

Perconia strigilaria ab. grisearia 
Raupen, erw., Dtzd. 1,50 M. 

Alfred Richter, Coepenick (Mark), 
Kaiser-Wilhelmstr. 10. 

Pleretis matronula 

la prima Falter, sehr gross, Stück 6 M., 
Paar 10 M. per Nachnahme gibt ab 
Erich Wagner, Breslau I, Sandstr. 13. 

Polyphemus-Eier, 

von grossen, ki'äftigen Freilandtieren, Dtzd. 
50 Pf., cynthia-Eier dto. Dtzd. 15 Pf. 

Pernyi-Eier vergriffen. 

Nehme Bestellung entgegen auf fraxini- 
Puppen Dtzd. 2,75 M., electa 2 M , nupta 
1,20 M. Ferner gebe schön gespannte 
Falter 12 Stück pernyi, 6 pyri, 4 poly- 
phemus ab. Alles auch im Tausch gegen 
Falter oder Zuchtmaterial 

Paul Lämmer, Friseur, Zeitz, 
Kaiser Wilhelmstr. 

Plus, modesta 

Puppen, gesund und kr.äftig, von Freiland- 
raupen stammend, per Stück 30 Pf., Porto 
und Verpackung 30 Pf. gibt in Anzahl 
gegen bar ab 

Rudolf Albrecht, 
Regensburg, nächst der Jesuitenbrauerei. 



Abzugeben : 
Erwachsene Raupen von Bryophila ra- 
vula var. ereptricula pr. Dtzd. 60 Pf. 
Porto und Packung 25 Pf. 

J. Hafner, Postofficial, Laibach, 
Krain. 

|E^i^ Freiland-Raupen "^i 
von B. quercus Dtzd. 20 Pf., erwachsen 
25 Pf., (ca. 100 St.) Porto und Verpack. 
20 Pf. Auch Tausch. 

Ida Hutschenreuter, 
Recklingshausen. 

Call, hera 

■Raupen nach letzter Häutung, per Dtzd. 
M. 1,20, 50 St. M. 4. Porto'^ und Verp. 
frei. Futter: Nesseln, rubus, Schlehen. 
A. Wultschlegel, Martigny-ville, 
Wallis, l»chw-eiz. 



Eier von Spil. sordida aus den graji- 
schen xllpen, meist die schöne Vai-. tri» 
fasciata ergebend, Dutzend 80 Pf. Zucht 
sehr leicht. Alle niederen Pflanzen. 

Raupen von Had. rorphyrea von einem 
ganz dunklen ^ Dtzd". 60 Pf. Porto und 
Verpackung extra. 

Bayer, Sokr., Ueberlingen 
am Bodensee. 



Offeriere zu billigen Preisen : 

Ghalcosoma atlas. Dynastes neptunus, 

GOliathUS BiganteUS in verschiedenen Va- 
rietäten. Auswahlsendungen exotischer 
Coleopteren bereitwilligst. Viele Aner- 
kennungen. 

Heinr. E. M. Schule, Hamburg 22, 
Wohldorferstr. 10. 



Pap. perioles J pas. 6 M., hypsiclides 
(^ 15 M., Attacus aurantiacus (j' $ e 1. 
20 M., Charaxes kühuiana (f' e 1. 14 M., 
Cethosia lamarkli 6 M. per Kasse, gibt ab 
W. Niepelt, Zirlau b. Freiburg i. Schi. 
Suche im Tausch gegen hochfeine Palae- 
arkten oder Exoten lebende Raupen : P. 
machaon, Ap. iris, ilia, Lim. populi, Van. 
xsnthomolas u. a. 



100 Prachtsachen aus Tankin und Annam 

darunter schöne Papilio und feine Charaxes, 3 > bis 40 Arten, nur 12,50 M. ; dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 

darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur .30 M., Wert der lOfaohe, 
f^^ Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit ! ,,Siani"-Centurie Neaheit ! 

Von Slam sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. lOO Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centarie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, Riesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Laternenträger, Gespenst-Heusehrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 

Aus der grossen Reihe von Anerkenu.ungen hier wieder einige Auszüge : 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agram, 
Mit der Sendung der zwei Centurien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeborcn, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12, .50 M. ein- 
zusenden. L. in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, B crlia NW., Turmstrasse 37. 

Sammler exotischer Käfer bitte ich meine Preisliste No. 6 gratis u. franco verlangen 
zu wollen. Dieselbe enthält eine grosse Auswahl der schönsten Arten bei denkbar 
billigen Preisen. Ausserdem 15 Centurien-Lose und 45 Serien; letztere in einer Zu- 
sammenstellung, wie sie von keiner anderen Seite geboten wird. Auswahlsendungem 
auf Wunsch, Ratenzahlungen gestattet, Vorausbezahlung nicht erforderlich ; Kauf, 
Tausch. Friedr. Schneider in Wald (Rhld.) 



U. sarabucaria Puppen, 
kräftig und gesund, im Tausch abzugeben. 
D. vespertilio Puppen sind vergriffen. 

Von verschiedenen Tausch-Angeboten 
konnte ich keinen Gebrauch machen. 

Raupen von 0. corsica in Anzahl, Dtzd. 
60, erwachsen 85 Pf., Porto extra, auch 
im Tausch. 

Patil Haubert, Löbtau-Üresden, 
Herbertstr. 19. 

Pach. hippocastanaria, 

frische, spannweiche Falter per Dutzend 
2,50 M., im Tausch gegen mir Fehlendes. 
H. Raniissclt, Ilmenau, 
Bergstr. 15. 

Räupchen von Sat. caecigena 
2. Häutung, ä Dutzend 5 M. Lieferung 
gegen Nachnahme. 

Entomologen - Verein Freiberg (Sachsen), 
Werner, Vorsitzender. 



Eier von Spil. sordida 
aus den grajischen Alpen (Falter 2 M.), 
häufig die Var. trifasciata ergebend, liefere 
bis Ende Mai ä Dtzd. 50 Pf. Räupchen 
ä Dtzd. 1 M. Pvri-Eier von grossen Dal- 
matinern ä Dtzd. 30 Pf. Suche Puppen 
von fuliginosa. 

Wolff, Lehrer, Brandenburg a. H., 
Wilhelmsdorferstr. 3. 



— Plantaginis-Freilandraupen — 
abzugeben das Dtzd. zu 60 Pf. Porto u 
Verp. 30 Pf, Betrag nach Erhalt, 

Frans Glaser. Speditiousbeamter 
in Niederhanichen No, 8 bei Reichenberg 
in Böhmen. 



Suche 1 Dtzd. Puppen von Agl. tau, 
jedoch nur § § zu kaufen oder gebe im 
Tausch 1 Paar spannweiche Falter der v. 
nigerrima. 

Hans Hueiner, Linz a. D., 
Stockhofs tr. 30. 

^~~~~ ~ p p e n 



V. quercus var. sicula, von grossen Raupen 
stammend, hat abzugeben Dtzd. 1,50 M. 
in Anzahl. Porto und Verp. 30 Pf. 

E. Daniel, Breslau V, 



Friedrichstr 



L 



Puppen 
von Maor. bombyüformis, Aor. ligustri u. 
Lith. ramosa habe abzugeben gegen mir 
fehlende Falter zu '/^ Falterprcis ä Stck. 
oder gegen Zuchtmaterial v, M, fucifor- 
mis, Cal.dominula, hera, hebe, Lav, 1-nigrum, 
Las, pruni, populifolia, E,versicolora, S,pyrir 
Agl', fimbria, Mania maura, C, fraxini,. 
promissa, Sp, spectrum ev. gegen baar y^. 
Falterpreis n, Stand. 

■loh. Schur, Memmingen, 

Spinnreife Raupen von A. villica 

2 Dtzd. 70 Pf., Puppen 1 M., Porto und 
Kästchen 30 Pf., gegen Voreinsendung, 
auch Postmarken. Soeben eingetroffen gr. 
Sendung Himalaya-Falter; gebe davon. 
Cent, in Düten ca. 40 — 50 Arten, dabei 
viele schöne Pap. etc. für 12,50 M. gegen 
Nachnahme ab. 

H. Littke, Breslau, Sedanstr. 5. 

Gesunde, in diesen Tagen schlüpfende 
Puppen von Phal. apiformis ä Dtzd. 
3,70 M. 

Kräftige Cocons von Bomb, v, spartii- 
ä Dtzd. 3 M. 

Versand in sauberster Packung per 
Mustor eingeschr. 

Porto 30—35 Pf. Packung 10 Pf. 
In beschränkter Anzahl abzugeben: 

Frischgeschlüpfte Falter von Mam,- 
brassicae v, andalusica (Stgr,) sup, ä Stok,, 

3 M, Frits Zickert, 

A'ia Nunziatella 6, Neapel, 

Lithosia caniola Puppen 

das Dtzd, 1,20 M, samt Porto, 

C. Höfer seil., Klosterneuburg 
bei Wien. 

Suche zu erwerben gegen bar 100 Stüok- 
fj-axini Raupen. Bitte um Angebot. 

Abzugeben einige Dutzend defoliaria 
und caja Raupen ä Dtzd. 40 Pf. Tausch 
erwünscht. 

Offeriere prima Klopfkeulen, 
80 mm Durchmesser, 100 mm lang mit' 
abschraubbarem Griff und mit Gummi 
überzogen, ä St, 7,50 M, Porto u. Ver- 
packung 50 Pf, 

V. Kotlarski, Halle a. S,,. 
Schl'osserstr, 3, 



Inseraten=Bellage zu No. 7. 

XVIIl. Jahrgang. 

Smerinthus ocellata Eier 

(sehr gut befruchtet) ä Dtzd. 15 Pf., 
3 Dtzd. 40 Pf., Porto 10 Pf. gibt ab 
Robert WmfcZer, Dresden, 
Pohlaridstrasse 22, III. 

Apatura-Raupen 

habe diesen und nächsten Monat in gc- 
wimschten Grössen abzugeben 

Smer. quercus Puppen, gross und ge- 
sund, noch kleine Anzahl per Stück d'i Pf. 
Porto 20 Pf. 
Emil .STeWer, Stuttgart, Gutenbergstr. 118. 



Raupen 

von Oc. detrita, klein 40 Pf., erwachsen 
7.5 Pf., Puppen 1 M. das Dtzd. 

Karl Janhe, Stötteritz b. Leipzig, 
Propsthaidaerstr. 7, II. 

Raupen von ßiston hirtaria 
a Dtzd. 1 M., Porto etc. 30 Pf., hat ab- 
zugeben 
Henri Koch, Braunschweig, Höfenstr. 14. 

— Freiland-Raupen — 
von potatoria Dtzd. 40 Pf., Porto, Packung 
besonders. 
Carl Wagner, Liegnitz, Karthausstr. 13. 

Abzugeben : 
Erwachsene Ino pruni ä Dtzd. 15 Pf., 
pavoni-Eier aus dem Freien 15 Pf., la- 
nestris-Raupen ä Dtzd. 20 Pf., neustria 
10 Pf. 

E. Herfiirth, Weimar, Thr. 

Biete an : 
Eier von lubricipeda pr. Dtzd. 15 Pf., 
eveht. auch Tausch. 

E. Heinrichs, Magdeburg, 
Annastrasse 27. 

Bomb, neustria Raupen 
pr. 50 Stück 1,30 M. samt Porto; weniger 
als 50 Stück werden nicht versandt. 
C. Höfer, Schriftsetzer, Klosterneuburg 
bei Wien. 

Art. purpurata Raupen 
Dtzd. 50 Pf., Raupen von End. versicolora, 
nach 1. Iläutg., Dtzd. 35 Pf., Porto und 
Kästchen 30 Pf. gegen Voreinsendung 
oder Nechnahme. 

J. PotertmmcU, Nüi-nberg 17, 
Kirchhofstrasse (j4, I. 

Raupen 

von Ocn. detrita Dtzd. 70 Pf., erw. Ocn. 
dispar 25 Pf., Sat. pavoüia 25 Pf., Puppen 
von Arct. aulica 50 Pf., alles per Dtzd. 
Eier von Not. trepida Dtzd. 25 Pf., auch 
im Tausch gegen Puppen. 

W. Schäfter, Leipzig-Anger C, 
Mülkauei'strasse 41, 111. 



Habe auch im Tausch abzugeben : 
Raupen von Pachnobia rubricosa öO Pf., 
Taenioc. miniosa und opima je GO l'f., 
Xanthia aurago 120 Pf. 

Puppen von Agrotis baja 80 Pf., Ma- 
mestra tincta 120 Pf., Miana ophiograraraa 
250 Pf. Alles pro Dtzd. incl. Verpack. 
Porto extra. 

A. Siegel, Gi essen. 

EIER von Cat. alchymista pr. Dtzd. 
1 M., Futter: Stockausschlägo und junge 
Triebe der Eichen.. 

Raupen von Per. cincta p. Dtzd. 3 M. 
Futtei' : Schafgarbo, Wicke. 

Im Tausche gegeu Falter von Schäd- 
lingen e ]. Falter von Br. meticulusa und 
Eug. erosaria, letztere genadelt. 

AI. Kaspar, Lehrer in Ilombuk, 
Mähren. 



Zancl. tarsipennalis 

Falter wünsche frisch genadelt im Tausch 
abzugeben. Auch Zuchtmatcrial ist mir 
angenehm. 

E. Hacke, Uelzen, Bez. Hannover. 

Zygaenen- 

Raupen lebend, suche zu erwerben, auch 
später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens Dziursynski, 
Wien III, Grossmarkthallo. 

a Reichhaltige PreisBiste ^ 

i) verkäuflicher gespannter palaeark- 
j * tischer Schmetterlinge in la Qual., 
( ) sowie über amerikanische Centurien 
' > (gespannt und in Düten) und ab- 
j [ gebl^are lepidopterologische Litera- 
( \ tur versende ich gratis und franco. 
( I Ankauf von Originalschmetterlings- 9 
J! Ausbeuten aus Central- und Süd 
( ) amerika gegen sofortige Kassa. 
( I Wilhelm Neuburger, 

j [ rialensee bei Berlin. ^ 

-- — Suche Tauschverbindung — — 
für den kommenden Sommer, 
lirauclieu könnte ich biol. Material von 
Schädlingen in Käfern sowohl als 
Schmetterlingen. Als Gegenleistung könnto 
ich eventuell geben Raupen oder Puppen 
der Zeit entsprechend : dominula, purpu- 
rata, polychloros, antiopa, caja, pini, pi- 
nastri, cardui, euphorbiae, podalirius, ma- 
chaon etc. etc. Bitte um baldige Angebote. 
Chr. Burger, 
Nürnberg, Kircbhofstrasse 23. 



Mein 4-teiliges, automatisches 
,iBlitzr>etz" System Bechter, 
zeichnet sich vor allen andern Fangnetzen 
aus dui-ch überraschend schnelle und be- 
queme Handhabung sowohl mit als auch 
ohne Stock. Blitzschnell zum Fange 
bereit und an jeden Stock passend, schliesst 
es ein Zuldappen oder Abrutschen völlig 
aus. Zahlreiche Empfehlungen und An- 
erkennungen. — Vereine erhalten Ansiclit- 
sendung. 

Kompl. Netz mit Stellschraube und 

grosera Beutel aus primaMeliuetüU 3,20 M., 

dto. aus vorzügl. starkem Seidentüll nur 

4,20 M. Por^o und Verpackung 20 Pf. 

Wilh. Bechter, Aalen i. Wttbg. 

Zygaenaen-Raupon und -Eier 

suche ich in dieser Saison zu 

kaufen. Ausgenommen die Arten :'fili- 

pendulae, trifolii, v. hippocrepidis, loni- 

cerae. Hans Burgeff, Freiburg i. B., 

Bürgerwehrstrasse 8. 

Ideal^schön in Qualität 

ex. larva: 
Oruith. hccuba ^^ 8,.50 in Duten, 
,, ^ „ 5^^ 12'~. gespannt, 
Urania iuiperator (^ 5 9,50 in -Düten, 

ans Waigul 
Urania Imperator (^ ^ 12,-- gnsjiannt. 

Man verlange Auswahlsendungeu in 
Paroassiern und Papilios. 

H. Fruhstorfer, Berlin N. W., 
Turmstrasse 37. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 

I Spezial-Antiguariat für Entomologie 

ff^f Sueljon e]-,schioii : ^5fc3| 

Catalog Entomologie. 

Ein 1^,ändchen von 118 Seiten mit 
2S00 'i'itcin. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
(M'schioncn ist. 

Gratis und franco. 



I 



Raupen von S. pavonia Dtzd. 40 ?f., 
T. miniosa 70, Ph. pedaria 50, B. lappo- 
naria 200 Pf., Porto und Verp. 30 Pf., 
gibt ab, auch im Tausch, 

Emil Neimteyer, Offenbach a. M., 
Obermainstr. 2. 

Hab. seita Puppen, 
ausgesucht stark, jede Puppe sicher schlüp- 
fend, per Dtzd. M. 1,80, Agr. brunnea 
50 Pf. Voraussichtlich Ende Mai — Juni 
folgende Eier lieferbar: Sp. ligustrl 10, 
populi 10, tiliae 10, ab. brunnea 50, por- 
cellus 20, vinula 10, tremulae 20, palpina 
15 Pf. das Dtzd. Tausch nicht ausge- 
schlossen. 

Fr. Pasnurek, Steinschünau, 
Böhmen. 

Puppen von Bahr, scita 

Dtzd. 1,50 M. oder Tausch gegen exot. 
Dütenfalter I. Qualität. E i "e r von A. 
pornyi Dtzd. 10 Pf., gibt ab 

Wilh. Schulze, Lehr«r, Ullrichsthal, 
Böhmen. 

Achtung! 

Eier v. uigerrima von grossen Fieiland- 
paaren Dtzd. 2 M., solche von nigcrrima 
(^ X tau § 1 M.', AgI. tau 20 ''Pf. per 
Dtzd. Anfang Juni Räupchen v. nlger- 
rima nach 1. Häutung 3 M., hat abzu- 
geben 

Karl Käthe, Mühlhause d i. Thür., 
Feldstrasse 129. 

Versand nui- gegen Voraussendung des 
Betrages. 

Tauschangebot. 
In grosser Anzahl Puppen, gesund und 
kräftig, von S. culiciformis gegen Puppen 
von Arct. hebe oder hera zu tauschedl; 
In bar Dutzend 70 Pf Gef. Angebote 
erbittet 

Richard Schmiedet, Zwickau i. S., 
Annenstr. 4. p.. 

Amerikan. Freiland-Puppen.- 

Habe noch ein paar Dtzd. cyuthia und. 
pronlethea Puppen Dtzd. M. 1,10, das St., 
10 Pf. abzugeben. Porto und Verpacltv 
30 Ff. Ferner ocellata u. dominula Kau- 
pen, am liebsten gegen Tausch. 

H. Sauer, Kollnau, Baden. 

Wer kann mir Käfer von 
l Deutsch - Neu - Guinea be- 
stimmen y Um gütige Mitteilung bittet 
■ H. Scharch, Sonneburg, 
S.-Altenburg. 

Kräftige Freilandraupen 
von Croc. elinguaria gebe ab ä Dutzend 
40 Ff. Porto 'und Verp. 30 Pf. 

E. Boye, Bergzabern, Pfalz 

C^ Die .Abbildungen zur 1. Auflage 
von Hofmanns GrossschmetteHingensiiul 
für 10 Mark sofort abzugeben. 

Die Namen der auf den 72 Tafeln ab- 
gebildeten Falter sind handschriftlich bei- 
gefügt. Forner olleriere Eier von A. 
peruyi Dtzd. 25 Pf. ausser Porto. 

e. LoidgUa, Berlin C, 
Rossstr. 22, It. 

Plusia modesta, 

gespannte Falter I. Qual., pro StQck 50 Pf- 
Porto und Verp. 6'» Pf. (lieferbar^Ende 
Juni), gibt in .-inzahl ab gegeu Cassa 
Hwlolf Albrecht, Regcnsbuig, 
neben der Jesuitenbrauerei. 

von Dryrn. chaonia, Orth. ru- 
ticilla, Pol. ridcns, Orrli. ery- 
throcephala, Acren, abscondita abzugeben 
nur im Tausche gegen seltene palaearkt. 
l'aker oder besseres Znchtniaterial. 

Max Bartel, Berlin N. 0. 18, 
Kniprodestr. 117, 1. 



Schmetterlinge 

aus Transcaspien, Central-Asien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kuku-Noor. 

50 Stück Tagfalter in ca. 40— 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

100 Stück cito, in 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

25 Stück Schwärmer u. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Stand., ä M. 20,—. 

50 Stück Noctuiden in ca. 40—45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Stand, ä M. 20,—. 

100 Stück cito, in ca. 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nacli Stand, ä M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40—45 Arten 
u. ca. 150 M. Wert nacii Stand., in guten 
gespannten Exemplaren ä M. 15, — 

100 Stück Tagfalter in üüten in ca 
30—35 Arten ä M. 25,—. 

200 Stück cito, in ca. 60—65 Arten 
ä M. 60,—. 

100 Stück Noctuiden in Düten in ca 
30—35 Arten ä M. 20, - . 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60—65 
Arten ä Mk. 50, — offeriert 

R. Tancre, Auklam (Pommern). 

^ Insektenkästen, g 
A Bnsektenschränke, A 
5 Spannbretter q 

fertigt als Spezialität in anerkannt 
_ sauberer Ausführung n 

S zu den billigsten Preisen 



Verreist bis I. Juli 

Dr. Max Wiskott, Breslau, 
Kaiser Willielnist. 69. 



Hugo Günther, 

G. Augu.'itin Kachflgr., Gotha. 
Preisliste mit la Zeugnissen steht 
zu Diensten. 



Halte Lager von den Kästen 4047 cm, V 

in Nnt u. Feder Q 

. Mk. 3,50. O 

verstellh. Q 



Mk. 4,—, 





□ 

8 

mit Torfb. u. Glasd 
□ schli essend, zu . . . 
ö Desgl. mit Doppelgl. 
Q Torfleisten zu ... 

W NB. Die Insektensohränke liefere M 
9 ich auf Wunsch bei Aufgabe guter 9 
Referenzen zu den günstigsten Be- Q 
Q dinguugen auchgegen Ratenzahlungen □ 
A olme Prcisaufschlag. D. 0. Q 

OOOOOOO ^DODOOOOO O 

Eier von pavonia 10 Pf., vinula 10, 
erminea 60, bifida 50, furcula 100 Pf. 

Raupen von versicolora 40, Bom. tri- 
folii !)0, PI. concha 100, PL cheiranti 
600 Pf., alles per Dtzd. 

C. Stütze, Oels in Schi. 

Käfer. 

Abzugeben in grosser Anzahl von At. 
vulgaris, präpariert und lebend, das Stück 
8 Pf. Hubert Söhnler in Brüx, 

Volksschule 105. 




i Louis Buchbold 

I pttchcn, Gcrncrstr. 10 



i 

I wissenscDaftlicbcn OfKcten. 



und ücrRauf von n4tMr= 



Papiiio 

aller Fauuengebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaiife 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stefanstr. 61. 



BB 



Achtung! 

Suche Eier von allen Catocalen-Arten 

mit Ausnahme von nupta, sponsa, pro- 
missa, electa, elocata, fraxini und optata 
und ersuche Herren, -welche Gelegenheit 
haben, diese Arten im Freien zu fangen, 
hierauf freundlichst zu achten. 

Ich gebe guten Tausch oder Gassa für 
ganze Gelege nebst Weibchen. Nur um 
Freilandtiere wird gebeten. 

Suche auch durch Tausch oder ICauf 
interessante Rassen und Aberrationen von 
dieser Gattung zu erwerben. 

E. M Dadd, Charlottenburg, 
Niebuhrstr. 5. 



Starke Gänsefeder-Kielen 

zum Schmetterlingseierversand, per Dtzd. 
10 Pf. (Porto 10 Pf.), gibt ab 

Th. Nonnast, Habelschwerdt. 



Suche bis„200 Stück 

vim jeder Art gespannte Falter: P. po- 
(lalirius, machaon, A. crataegi, Ant. car- 
damines, Sph. ligustri, D. euphorbiae, 
gallii, elpenor, Sm. tiliae, ocellata, populi, 
M. stellatarum. Call, dominula, A. villica, 
B. (juercns, S. pavonia, Tr. apiformis. 
A. Krichelclorff, Berlin S., 
Oranienstr. 135. 

Flügel von blauen Morpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder An= 
zahl und bittet um getl. Uebersendung 
resp. Offerte. 
E. Rey, Berlin N. 4, Invalidenstr. 105 I. 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Handlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

aller 

DaMistorisckQ GienstMe. 



Bombyx ruhi Puppen 
in Gespinsten per Stück 15 Pf., Tausche 
auch gegen besseres Zuchtmaterial. 

Erich Rothe, Poessneck i. Th. 

Ap. crataegi Raupen vergriffen. 

Konnte leider nicht alle IJestellungen 
ausführen. 
Freilandraupeu von B. quercus Dtzd. 35 Pf. 

Räupchen von Bist, stratarius 25 Stck. 
40, 50 St. 70 Pf., von Hib. raarginaria 
25 St. 20. 50 St. 35, 100 St. 60 Pf. 

Nehme Bestellungen entgegen auf im 
Juni zu liefernde Eier von 0. gonostigma 
25 St. 25, 50 St. 45, 100 St. SO Pf., später 
Räupchen hiervon 25 St. 30, 50 St. 55, 
100 St. 1 M. Porto etc. für Eier 10, für 
Raupen 25 Pf. 

Dr. Winckler, St. Wendel. 

— TötunöSBläser, — 

stark mit Cyankali gelullt, in 4 Grössen. 
I. 45x110 mm 50 Pf., IT. 55x1 5 mm 
75 Pf.. III. 65x130 mm 1,20 M.. IV. 
70X160 mm 1,80 M. Leere Gläser: I. 
20, II. 25, III. 30, IV. 40 Pf. 

ttirt Siebenhüner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 



Habe nachstehende gut gesp. Falten 
meist in Mehrzihl, zu 1/3 nach Standinger 
abzugeben : irig, popali, aurinia, didyma, 
laodice, ligea, euryale, maera, sylvius. - 
convolvuli, uerii, phegea, ancilla. — planta- 
ginis, hospita, dominula, purpurata, aulica, 
mendica, luctifera, fuliginosa, pudibunda, 
fascelina, 1-nigrum, versicolora, carpiui, 
pruni, potatoria, rubi, populi, vinula, -bi- 
fida, tremula, dictaeoidis, ziczac, drome- 
darius, torva, milhauseri. — orbona, iimbria, 
typhae, flavago, vetusta, sphinx, scropha- 
lariae, maara, prasina, bicolorana. — 
sambucaria, illunaria, ulmata, melanaria, 
papilionar;a. 

Es werden nur Bestellungen im Werte 
von mindestens 5 M. angenommen. Bei 
solchen von 10 M. an Porto u. Verp. frei. 
B. Theinert Lauban. 



••••••< 



P^gr* Peisiisten '%^ 

über 
Käfer, Bienen, Fliegen, Wansen 

u. Insekten-Verwandlungen 
stehen Kauf- u, Tauschliebhabern zur 

Verfügung. Jürgen Schröder, 

2 Kossau pr. Plön, Holstein. 

Von meinen sehr beliebten 

Insekten-Etiketten 

habe ich eine neue Auflage drucken lassen. 

— Ausserordentlich billig! — 
1 Bogen = 350 Etiketten mit Namen von 
Insekten aller Ordnungen 10 Pf., 10 Bogen 
90 Pf., 50 Bg. 4 M.,' 100 Bg. 7 M., 'bei 
Voreinsendung des Betrages franco. 
G. Schreiber, Walddorf i. Sachsen. 



Aeusserst vorteilhaft ! 

Insektenkästen in Nute und Feder dicht 
schliessend, ohne Auslage und Glas, aus 
Erle, liefert in Grösse 40x47 cm per 
Stück zu 1,50 Mk.. gleiche Kästen für 
Biologien Grösse 19>^25 cm per Stück 
zu 70 Pfg. unter Nachnahme. 

E. Gundermann, Gotha, 
Jüdenstrasse 38. 



4teil. zusammenlegbare Schmetter- 
lings- 

Fan^iietze! 

Bügel 1,20 M., Bügel mit weichem 
engl. Tüllbeutel 2 M., einzelne Tüllbeutel 
!)0 Pf., 4teil. Schöpfnetze mit ab- 
nehmbarem Leinenbeutel 2 50 11., mit 
Straminbeutel für Wasserfang 2,70 M., 
alles franco, empfiehlt 

Th. Nonnast, Habelschwerdt 
in Schlesien. 

MitfrliPflOr erhalten das Sammlungs- 
i'lllglltjUul Verzeichnis nebst Raupen- 
u. Schmetterlings-Kalcnder von A. Koch 
gegen Einsendung von nur 2 M., (einschl. 
Auszug 2 40 M.) vom Verlaser, Potsdam, 
Augustastr. 41. Dasselbe enthält auf 
14 und 92 Seiten Folio Schreibpapier, 
neben allen Einrichtungen für das Ein- 
tragen der Sammlungs-Objekte, alles 
Wissenswerte über Vorkommen und 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
pflanze und Fundzeit der Raupe u. s. w. 
lieber nähere Einrichtung, Urteile etc. 
siehe Inserat im Mitglieder- Verzeichnis. 

Angebot. 

Sat. pyri Eier 20 Pf. von grossen Dal- 
matiner Faltern. Porto 10 Pf. 

Raupen: Bomb, quercus, Freiland, 
Dtzd. 40 Pf. in grosser Anzahl, 0. anliqua 
Dtzd. 20 Pf., Porto etc. extra. 

Paul Baatz, pr. Adr. Gebr. Reichstein, 
Brandenburg a. H. 



PI. matronula Puppen 

Stück 2 M., Porto und Packung 30 Pf. 
C. Irrgang, Potsdam, Moltkestr. 49. 

Urania crösus, 

der prächtigste Falter Deutsch-Ostafrikas 
in Düten, das Stück 2, — bis 6, — M. 

Attacus atlas gezogen ! 
das Paar 3 M. 

Carl Zacher, Berlin S.O. 36, 
Wienerstrasse 48. 



Von Mitte Mai an habe ich abzugeben : 
Eiesenpuppen von Sat. caecigena 12 Stck. 
frei 7 M., Puppen von Cat. dilecta 
6 Stück frei 3,90 M., Cat. conversa6,'Stück 
frei 2 M., Cat. nymphaea ä Stück frei 
1 M., Cat. conjuncta ä Stück 80 Pf., Cat. 
diversa 6 Stück frei 3 M., Cat. nympha- 
goga C Stück frei 2 M., Mam. oappa 
(j Stück frei 1,80 M., wenn bei den Arten 
weniger als (i Stück gewünscht werden, 
berechne ich Porto und Verpackung mit 
3iJ Pf. Alle Puppen sind aus dem Ei voll- 
ständig im Freien in Dopp.-Gazefäcken 
gezüchtet, deshalb keine gestochen und 
alle kräftig und gesund. 

Alle Catocalen-Puppen müssen bald be- 
stellt werden, da dieselben schon im Juni 
schlüpfen, auch bei caecigena ist es besser 
so zeitig wie möglich zu beziehen, da es 
später zu warm ist und die Puppen auf 
der Reise sich zu viel bewegen. 

Frans Rudolph, Gravosa, 
Süd-Dalmatien. 

— Wegen Raummangel — 
gebe ich meist bestimmte 1000 Stück 
Pselaphidae und 7< Stück Scydmaenidae 
im Tausch oder in bar ab. Von den 
ersteren sind 18, von den letzteren 12 Arten 
vorhanden. Nach dem Preis - Katalog 
sind die Pselaphidaen über 220, die Scyd- 
maenidaen über 1.5.5 M. im Wert. Alle 
diese Käfer sind aus der Umgebung von 
Agrara. Tauschweise gebe ich auch ein- 
zelne Käfer von anderen Familien ab. 
August Onsea, Ägram iCroatien), 
Bakacgasse 4, II. 

EIER : Sat. pyri, von grossen Dalma- 
tiner Faltern k Dtzd. 20 Pf. 

Raupen : Bombyx quercus, Freiland- 
raupen, erw., Dtzd. 40 Ff., Org. antiqua 
ä Dtzd. 20 Pf. 

Puppen : Bombyx quercus ä Dtzd. 
75 Pf., Ende des Monats lieferbar, Org. 
antiqua ä Dtzd. 30 Pf. 

Alles in grosser Anzahl abzugeben, Porto 
etc. extra. 

Versicolora-Eiev vergriffen. 

Paul Haatz, 

pr. Adr. Gebr. Reichstein, 

Brandenburg a. H. 

Noia togatolalis 

Kaupen Dtzd. 2,50 M., später Puppen im 
Gespinst 3,50 M. Auch im Tausch gegen 
besseres Zuchtmaterial zu '/a bezw. ^/^ des 
Falterpreises. 

Im Juni Sat. pavonia Raupen, im Ereien 
gesammelt, das btzd. 35 Pf., ferner Raupen 
von Phibalapterix aquata, von gefangenen 
$ $ stammend, das Dtzd. 1 M. Franko 
als Doppelbrief besonders. 

G. Wittich, 
Gonsenheim bei Mainz. 



Eier 

aus Import. Puppen stammend, A. luna 
Dtzd. .50 Pf., A. pernyi Dtzd. 20 Pf., 
25 Stück 30 Pf., Porto 10 Pf. hat abzugeben 
Hans Kapp, Thurnau, Bayern. 

100 Dekorationsfalter 

in Düten mit vielen Papilios und Urania 
crösus für 6,50 M., Nachnahme. 

Carl Zacher, Berlin S.O. 30, 
Wienerstr. 48, II. 



Achtung 1 

Ornith. paradisea <^, gute 1 b, 15 bis 
20 M., Ornith. pegasus (j $ GM., Papil. 
autolycus (^ 2,.50, $ 4M., Pap. medon 
2 M., Pap. pandion ^ 1,50, $ 5 M., P. 
buddha (^ 1,,50 M., Euploea treitschkei 
(5^5 2 M. und viele andere. Mache An- 
sichts- und Auswahlsendung. 
Heinrich Scharch, Ronneburg S.-Altenb., 
„weisser Schwan." 

Apat. iris — Uta Raupen, 

das Dtzd. 2 80 M., später 1 uppen Dtzd. 
3,20 M. Porto extra. 

Otto Schmid, Stuttgart, 
Schwabstr. 56. 

Bomb, mori 

Räiipchen: 25 St. 20 Pf. Bestellungen 
auf erwachsene Raupen, Cocons u. prä- 
par. Raupen bitte jetzt schon aufzugeben. 

Raupen von dumi 1 M., quercinaria 
30 Pf., dispar, antiqua, pedaria, margi- 
naria 15 Pf. das Dtzd. 

Präparierte Raupen von chrysorrhoea 
12 '/2 Pf-i brumata 20 Pf, cossus (gross) 
20, B. quercus 10, pytiocampa 15, pini 10 
und 15, rubi 10 Pf. Maikäfer-Engerlinge 
15 Pf. das St. 

M. Wahlbuhl, Lehrer, Zeitz, 
Voigtstrasse 1. 

Puppen, 

Ckräftig entwickelt) von Plus, c-aureum 
(concha) per Dtzd. 1,40 M., Pol. rufo- 
ciucta Va Dtzd. 2.20 M., 1 Dtzd. 4 M., 
L. sieversie Va Dtzd. 10 M., erwachsene 
grosse Raupen von Or. fragariae '/a Dtzd. 
2 M., 1 Dtzd. 3,50 M. Po'rto und Verp. 
20 Pf. Tausch auf Zuchtmaterial guter 
Arteu erwünscht. 

NB. Puppen von fragariae versende 
I nicht, da dieselben den Transport nicht 
ertragen können. 

J. Rackl, München, Klenzestr. 95, L 

Nehme noch Bestellungen auf Puppen 
von P. apollo 1,50 M., Malac. franconica 
2,40 M., Val. oleagina 2,40 M., Plus, mo- 
desta 6 M., E. fuscantaria 2,40 M., Ep. 
pulverata 2,40 M. p. Dtzd. 

Im Tausch abzugeben Falter von Col. 
appensata ex larva 1904fgegenjNoctuiden 
und Geometriden. 

Endrass, Regensburg G. 50/51, 

— Freilandraupen: — 
L. quercifolia, kräftig, 1 M.. quercus 50, 
catax 50, castrensis 50, neustria 3o, pa- 
vonia 30 Pf. pro Dtzd. Porto und Verp. 
25 Pf. 

A. üllmann. Lang-Enzersdorf 
bei Wien. 

Eier von Spat. (Notodonta) argentina 
Dtzd. SO Pf., abzugeben. 
j5. Pfanvkuche, pr. Adi-. K. Pfannkuche, 
Halle a. S., Ankerstr. 8, I. 

Ornith. hekuba, 

prachtvoll, e 1., in Düten (j' $ 8 M., ge- 
" spannt 9 M., Urnith. pegasus (5'$ in 
Düten 4 M., gespannt 5 M. per Kasse, 
gibt ab W. Niepelt, Zirlau. 

Ende Mai und im Juni 
Raupen von urticae Dtzd. 10 Pf., 100 Stck. 
75 Pf., io 10, 75 Pf., polychloros 20, 150 Pf., 
dispar 20, 150 Pf., Salicis 10, 75 Pf. 
Später auch Puppen. Tausch auf Ap. 
crataegi, apollo, machaon, podalirius, ata- 
lanta sehr erwünscht. 

A. Richter, Lehrer, Stettin, 
Augustastrasse 11, I. 

Raupen: populifolia 3,50 M., querci- 
folia 80 Pf., B. quercus 80 Pf., dumi (balb 
erw.) 1,.50 M., sybilla 1 M. 

Puppen : tiliae 1 M. 

Eier: phegea 10 Pf., alles pr. Dtzd. 
offeriert Otto Petersen, 

Burg (Bez. Mgb.), Coloniestrasse 49. 



Suche zu kaufen 
Cerambyx heros (lebend). 

R. A. Polak, Amsterdam, 
PI. Muidergr. 59. 

Im Laufe des Mai und anfangs Juni : 
Raupen von Agr. segetum, fast erw., 

1 Dtzd. 1 M. 

Raupen von Cat. sponsa 1 Dtzd. 2 M. 
Raupen von Taenie. populeti 1 Dtzd. 2 M. 

Eier von Cat. alchymista 1 Dtzd. 1 M. 
Eier aus einer Kreuzung Sat. pavonia ^ 
X pyri § 1 Dtzd. 3,50 M. 

Die Raupen stammen aus dem Freien, 
werden auf Wunsch, wenn erwachsen, ver- 
sandt. Puppen von Ur. sambucaria 1 Dtzd. 

2 M. Raupen ev. Puppen von Phorod. 
smaragdaria 1 Dtzd. 5 M. 

W. Caspari II, Wiesbaden. 

Sat. pyri Eier 

von Dalmatiner Freiland-Riesenpuppen 
ä Dtzd. 20 Pt., 100 Stück 1,.50 M., 50O 
Stück 6,50 M., von gefangenen Dalm. J $ 
ä Dtzd. 25 Pf., Sat. pavonia Eier 100 St. 
70 Pf., Raupen ä Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 
1,50 M., A. nubeculosa ä Dtzd. 40 Pf., 
yama-mai ä Dtzd. 2 M., Dalmatiner otus 
Raupen, puppreif, ä Stück 1 M., Futter: 
Eiche, in Kürze Puppen ä Stück 1,20 M., 
Euch. V. ausonia Puppen ä Stück 35 Pf., 
am Stengel, schfüpfen sehr bald. Pernyi- 
Eier ä Dtzd. 20 Pf., im Juni spannweiche 
promethea Falter ä Paar 45 Pf. (Doppel- 
brief), Puppen davon ä Dtzd. 1,20 M. 
Kurt John, Leipzig-R., Lilienstr. 23. 

Fasceiina 

Raupen, erw., Dtzd. 1,20 M., vetulataDtzd. 
40 Pf., pyri Eier Dtzd. 20 Pf., pyriFalter, 
spannweich, 60 Pf., pavonia Räupchen 
Dtzd. 25 Pf. 

F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 

Raupen : dumi Dtzd. 60 Pf., sponsa 
1 M. 

Puppen : pinastri Stück 10 Pf., ligustri 
10, Sm. quercus 50, vespertilio 35, por- 
oellus 20, pyri 25, spini 25, torva 25, 
pernyi 25, alchymista 50, cynthia 10, pro- 
methea lo, polyphemus 35, Hyp. io 40 Pf. 
Düten- oder spannweiche Falter : pyri 
35 Pf., pernyi 30 Pf. ausser Porto. 

C. F. Kretschmer, Falkenberg, 
Oberschlesien. 

.Jetzt abzugeben : 

Raupen von Plus, variabilis, halberw., 
Dtzd. 60 Pf., erw. 90 Pf., Puppen 1 M-, 
Raupen von Plus, modesta, (erw., Stück 
aO Pf., Puppe 40 Pf., gespannte e 1. Falter 
Stück 50 Pf. 

Halberw. Raupen von Plos. pulverata 
Dtzd. IM. 

Zweite Hälfte bis Ende Mai : 

Erwachs. Raupen von P. apollo (vera 
ex Bav.) Dtzd. 1 M., Thecl. acaciae Dtzd. 
60 Pf., Puppen 80 Pf., Raupen von Zeph. 
betulae Dtzd. 30 Pf., Puppen .50 Pf. 

Anfang Juni: Raupen von Tliecl. spini 
Dtzd. 60 Pf., Puppen 80 Pf. Im Laufe 
des Monats Juni Raupen von Colias niyr- 
midone Dtzd. 1 M., Puppen l,iO M. 
Porto und Packung 30 Pf., Betrag nach 
Erhalt oder Nachnahme. 

Ich bin in der angenehmen Lage, ver- 
schiedene .'Vrten zu bedeutend billigeren 
Preisen abtreten zu können. 

Max Sähl, Regensburg, Bayern, 
Kumpfmühlerstr. 47. 

Achtung ! 

Den werten Bestellern von nigerrima, 
nigerrima (^ und Agl. tau 5 und tau 
Eiern zur Nachriebt, dass wegen des 
Wetterumschlages die Eier erst später zum 
Versand kommen und nehme noch Be- 
stellungen entgegen. 

F. Ochs, Mühlhauson i. Thr., 
Rosenstrassc 'I. 



Eier 

von Sat. pyri Dtzd. 25 Pf. u. 10 Pf. Porto. 
Puppen von Rh. Cleopatra 20 Pf., Dtzd. 
2,30 M., Zyg. ochsenheimeri 30 Pf., Dtzd. 
3 M., Deil. alecto 1,30 M., nicaea 4 M. 
per Stück. Porto und Packung exti'a. 
Ubald Dittrich, 
Wien II/8, "Vorgart instrasse 209. 

Achtung! Puppen! 

S. pavonia Dtzd. 70, M. cinxia 60, B. 
quereus 70, A. crataegi 50, 0. dispar 
25, D. fascelina 55, L. quercifolia 130 Pf. 
per Dtzd., lieferbar in 4—6 Wochen be- 
stimmt. Porto und "Verpackung .30 Pf. 
Offerten. 

Ed. V. d. Moolen, Adenau (Eifel). 

p^* Piaupeu TOD Ap. crataegi Dtzd. 
35 Pf., Ab. grossulariata Dtzd. 20 Pf. 
habe in Anzahl, letztere auch im Tausch, 
abzugeben. 

EIER Von S. pavonia durch Freiland- 
anflug habe in grosser Anzaiil ä Dtzd. 
10 Pf. oder im Tausch für Puppen oder 
la Falter abzugeben. Porto für Eier 10 Pf., 
für Raupen 25 Pf. 

Carl Krähe, Brandenburg a. H., 
Steinstrasse 28. 

— Las. pini — 
Raupen Dtzd. 50 Pf., Puppen 1,10 M., 
pinastri 90 Pf. (Puppen), Aporia ci-ataegi 
Raupen Dtzd. 20 Pf., Las. potatoria Raupen 
Dtzd. 60 Pf., Call, dominula Raupen, er- 
wachsen, Dtzd. 40 Pf. 

Edmund Krause, Nürnberg, 
Freyastrasse 3. 

Gutbefruchte Eier 

vor Synt. phegea ä Dtzd. 7'/3 Pf-j unter 

50 Stück gebe nicht ab. Porto stets extra. 

G. Obenauf, Hohenmölseu, Lütznerstr. 29. 

NB. Bitte die Herren, die noch im Rest 

sind, ihreuVerpflichtungen nachzukommen. 

' D. 

Im Tausch 
gegen Eier die zwei letzten Jahrgänge 
der Entom. Zeitschrift, sowie Eier von 
H. vinula per Dtzd. 20 Pf. Porto 10 Pf. 
' E. R. Päts, Bad Kissingen. 

Importierte Puppen. 

Von der eben eingetroflenen Sendung 
gebe ab so weit der Vorrat reicht : poly- 
phemus Stück 25 Pf., cecropia Stück 
15 Pf., cynthia 12 Pf., promethea Stück 
12 Pf., im Dtzd. lOfacher Preis. Porto 
und Packung extra. 

C. Weiner, Bahnhofswirt, Eller 
bei Düsseldorf. 



Eier von Ph. diotaeoides 
vonFreilandtiereu vertauscht gegen anderes 
Zuchtmaterial 
E. Möbius, Dresden, Leipzigerstr. 9,11. 

Caucasische Coleopteren 

von dem Flusse Tereck, unbestimmt, 
100 Stück 5 M., Dorcadion dimidiatum 
ä 30 Pf., 50 Stück 12 M., scabricolle 
ä 15 Pf., 50 Stück 6 M., Lepenopt. opo- 
rina ä 20 Pf., 50 Stück 8 M,, chryso- 
chares ä 40 Pf., 50 Stück 15 M. 

Josef Nejedly, Jungbuuzlau, Böhmen. 

Cal. hera Raupen, 

halberw., das Dtzd. 1,80 M. incl. Porto 
(Doppelbrief). Futter: Wiesensalbei, Taub- 
nessel u. s. w. 

Carl Höfer sen., Klosterneuburg 
bei Wien . 

Achtung! 
Entomol. Zeitschrift von 1902 u. 1903, 
Jahrgang a 1 M. ausser Porto. 

Ed". V. d. Moolen, Adenau (Eifel) . 




Universalnetzbügel, 

von allem Geprüften das beste, 4facli zu- 
sammenlegbar, auf jedem Stock festsitzend, 
mit langem BeUtBl von eigens präpariertem 
dauerhaftem SeiäentÜll,' nui- 3 M. Gegen 
Voreinsend. portofreie Zusendung. 

W. Niepelt, Zirlau b. Freiburg, Schi. 
&• pyri Eier) teils von Freiland, teils 
AnfluCT, gibt Ende April, Anfang Mai 25 St. 
50, lÖ'j" Stück 150 Pf. franco ab 

Perd. Klineer, Krems, Donau. 
Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palaearktischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 
P^^ Empfehle meine mit Staats- 
medaillen und ersten Ehi-enpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike. Reinerz, Schi. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33^ 

Etablirt 1878. ^()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Schränke für Insekteiikästen, 

in jeder Holzart und Jeden Styls 

bei soliden Preisen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und der 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kästen 60 x 46 '/a ä 4 M. 25 Pf. 
4-i X 36V-3 ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 281/3 ä 2 M. 75 Pf. 
Verstollbare Spannbretter 
k Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwiter, 
Hybriäen und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplareii 
seltener Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht.' 

frans Philipps, Cöln a. Rhein, 
Klingelpütz 49. 



Exotische Käfer. 

Die in No. 5 angezeigte Collection von 
35 Stück ist (teilweise II a.) nochmals 
zum Preise von 7,50 M. franko abzugeben. 
Nachnahme bevorzugt. 

Dr. V. Rothenburg, Biebrich a. Rh., 
Friedrichstr, 8. 



S3f^ Gebe in nächster Zeit wieder 
Tauseude erw. pini Raupen, Puppen und 
Falter ab. Raupen Dtzd. 40, Puppen 70, 
Falter das St. 10 Pf., spannweich ä Paar 
15 Pf. Dies auch den Herren, welche 
diesbez. anfragten. Abnehmer grösserer 
Quantums 10 "/o Rabatt; s. äter chrysor- 
rhoea, dispar, Salicis und neustria Raupen 
Dtzd. 20 Pf., chrysorrhoea Nester Stück 
50 Pf.; pavonia und taa Eier sind noch 
vorhanden. Porto und Kästchen 25 Pf. 
Dresel, Sandhofen, Baden. 

Schön und billig. 

Nachfolgende pal. Lepidopteren kanuin 

sauber gespannten la Exemplaren zu i/j 

Katalogpreis u d noch billiger abgeben. 

10 = 1 Mark. 

Pap. sifanius (^ 125, xuthus (f 20, xu- 
thulus c? 30 $ 45, raddei c? 30 $. .50, 
Lued. puziloi 30, 40, japonica 30, 40, Th. 
canteneri 5 30, Parn. nomion 10. 26, no- 
minulus (^ 33, v insignis 10, 17, v. i-o- 
manovi 17, 23, tibetauus (^ (55, bremeri 
o' 13, princeps 32, 45, Imperator § 70, 
szechenyi75, 80, orleansi 70, 70. eversmanni 
(5^ lOi), Zegris fausti r^ 25, Ter. palaes- 
tinensis c^ 40, Gol. nastes 15, 20, cocan- 
dica 20, 35, melinos .30, 45, montiura 30, 
45, christophi 45, 70, erschoffi c? 8 >, ro- 
manovi S^ 45, staudiugeri q' 45, pamiri 
30, 50. regia 5 80, (} pass. 40, eogene 
7, 18, ttavesoens 40, 6 i, ihisoa 5, 17, heda 
20, 30, caucasica 50, 90, aurora '0), 75, 
chloe $ 65, diva $ SO, aurorina 30, &0, 
libanotica 20, 45, heldreiohi ;^ 30, sa- 
gartia 15, 40, wiskotti v. aurantiaca 60, 
90, draconis 5 ',80, Vanessa vulcanica 13, 
calirrhoij 16, Smerinth. staudingeri (J 
9 , austauti (f 80, atlanticus (> ', tata- 
rinovii 5 !^0, rosseipennis § 100, kinder- 
manni 5 '-^0, Pleret. matronula 30, Sat. 
schenkii 60, 60, boisduvalü ^ SO, atlan- 
tica r^ 90, jankowski (^ 40, .Act. artemis 
$ 6', Psilura aurora '.^0, 3''. 

Versand gegen Nachnahme. Garantie 
für la Exemplare. Bei Aboahme von 
M. 5 franko. F. Staedler, Nürnberg, 
Maxfeldstr. 16, b. 

Den Herren Bestellern von dominula 
Raupen zur Nachricht, dass ich die ein- 
gegangenen Aufträge, trotz grossen Vor- 
rates, nur halb erledigen konnte. 

Arno Wagner. Dresden=Strieseu, 
Tzschimmerstr. 23, II. 

Achtung! 

Raupen von Spannern und Eulen hiesiger 
Fauna sammle ich; welche Herren wünschen 
gegen bar ? Offerten. 

Ed. V. d. Moolen, Adenau, Eifelgebiet. 



BezahBte Inserate. 



Altertum. 

Pflanzen und Blumenwerk, ca. 550 grosse 
Kupfertafeln, kunstvolle Handbemalung, 
Alt-Nürnberger Arbeit, hochinteressant 
für Botaniker u. Entomologen, verkauft 
billig Ferd. Eisinger, Nürnberg, 

Lindenaststrasse 62|I. 

Kräftige Puppen von Calpe capucina 
abzugeben, das Dtzd. 4 Mk, 

Ernst Inunelen, 
Rom via Bocca di Leone 32. 



Für Redaktion: R. Galliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berliu. Druck': H. Scholz, Guben. 



22. Mai 1904. 



iNo. 8 



XVIII. Jahrgang 



fNTOMOLOGISCHE 



Central-Oroan des 
EntomolQflischen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Eiitomologische Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Insortiouspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologisohen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 

Inhalt: Eine neue Abart von Acronicta meuyanthidis. — Ein neuer Parnassiiis. — Pararge maera L. var. adrasta Hb. — 
Biston pilzii Stdfs. — Vom Büchertische. — Vereinsangelegenheiten. — Neue Mitglieder. 



— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Eine neue Abart von Acronycta menyanthitlis. 




Fig. 1 und 2 Stammform, Fig. 3 und 4 ab. sartorii. 

Mit befreundeten Entomologen habe ich hier schon 
öfter Acron. menyanthidis und die ab. suffusa aus den 
von eingefangenen Weibchen abgelegten Eiern erzogen. 
Die Raupen sind mit Weide oder Myrica gale leicht zu 
ziehen. Die Puppen werden im Keller überwintert und 
müssen im Frühjahr etwas feucht gehalten werden. Es 
wurden auf diese Weise aus den Eiern der Stammform 
ausser dieser die ab. suflusa nebst vielen Uebergängen 
erzielt, während eine Zucht aus reiner suffusa-Paarung 
auch die Stammform nebst Uebergängen ergab. 

Ein abweichendes Resultat lieferte nun eine im 
vorigen Sommer in derselben Weise ausgeführte, von 
einem im Freien gefangenen Weibchen der Stammform 
herrührende Zucht, von weichet in diesem [ahre 64 Tiere 
schlüpften; unter diesen waren 24 Falter, welche über- 
einstimmend folgende Färbung zeigten : die Grundfarbe 
ist wie bei menyanthidis weisslich mit mehr oder weniger 
Beimischung von Grau, dagegen ist das ganze Saumfeld 
von der weissen Mittellinie des hinteren Querstreifs bis 
zum Saume glänzend schwarz ausgefüllt und die Wellen- 



linie nur sehr schwach angedeutet. Viele Stücke 
zeigen auch eine Verdunkelung des Wurzel- 
feldes ; doch wird sie nie so stark wie diejenige 
des Saumfeldes. Der schwarze Schatten beginnt 
schmal am Vorderrande und nimmt am Hinter- 
rande die ganze Breite des Wurzelfeldes ein. 
Im übrigen ist Zeichnung wie bei der Stammform. 
Die übrigen 40 Tiere dieser Zucht gehören 
der Stammform an. Nur einige zeigen durch 
schwache Verdunkelung im Wurzelfelde oder 
Verdunkelung des Saumfeldes bis zur Wellen- 
linie einen Uebergang zu der Abart. 

In der mir zur Verfügung stehenden Lite- 
ratur habe ich nichts über die eben beschrie- 
bene Abart finden können. Falls das Tier nicht 
doch schon beschrieben ist, gebe ich ihm den 
Namen Acronicta menyanthidis ab. sartorii, nach 
Herrn Sartorius, welcher diese Zucht ausführte 
und schon verschiedentlich Beiträge zur Kennt- 
nis der hiesigen Schmetterlingsfauna, besonders unserer 
ÜNIoore, geliefert hat. 

Hamburg-Eppendorf. E. Hockemeyer. 



Ein neuer Parnassius. 

rarna.ssius dcl|)hius dolabella nov. subspcc. 

3 o c? von delphius Ev. aus Kaschgar kommen ia 
der Grösse und in der dunklen Färbung des breiten, 
glasigen Marginalsaumes aller Flügel infernalis Staudgr. 
von Turkestan am nächsten, sind aber von infernalis, 
staudingeri etc., durch die rein weisse Grundfarbe, welche 
sie mit albulus Honr. gemeinsam haben, sehr leicht zu 
unterscheiden. 

Die Zeichnung der Vdflgl. von dolabella ist ähnlich 
wie bei infernalis, nur bestehen die beiden Submarginal - 
binden aus isolierter stehenden und deutlicher abge- 
grenzten weissen Flecken. Der mittlere ZcUfleck bildet 
eine ziemlich gleich breite Binde, während er bei infer- 
nalis meistens rundlich ist. Die Ocellen der Htflgl. sind 
leuchtend carminrot und sehr breit schwarz geringelt. 



30 



Beide Ocellen sind wie bei cardiualis Gr. Gr. durch einen 
schwarzen, breiten Strich verbunden. Die Htflgl. tragen 
zwei subanale , schwarze Flecken, von denen der obere 
grösser als der untere ist und keine Spur einer blauen 
Bestäubung zeigt. Die schwarze Submarginalbinde wird 
durch weisse Flecken von dem glasigen Marginalsaum 
isoliert. Der Basalteil der Htflgl. ist ausserordentlich 
dicht schwarz beschuppt und mit viel längeren Haaren 
als bei staudingeri bedeckt. Die schwarze Bestäubung 
geht aber nicht über die Zellwand hinaus. Dadurch 
stehen die Ocellen ganz frei auf weissem Grund und 
tritt deshalb auch der schwarze Bindestrich zwischen 
ihnen sehr deutlich hervor. 
^ Patria : Kaschgar. 

Es ist sehr wahrscheinlich , dass alle Exemplare aus 
der Umgebung Kaschgars die prorcinente, schwarze 
Ocellenconjunction aufweisen und scheint dieses Merkmal 
dort so konstant aufzutreten, dass es allein hinreicht, den 
Charakter von dolabella als Subspezies zu rechtfertigen. 
Bei fast allen Parnassius-Arten treten ähnliche Verbin- 
dungsstriche als zufällige Aberration auf. 

Ein französischer Korrespondent, der wohl die grösste 
Parnassius-Samralung auf dem Kontinent besitzt und dem 
ich 2 Exemplare zur Prüfung vorlegte , schrieb mir : 
,, Dolabella ist eine variet6 locale von delphius, welche 
schon seit einiger Zeit sich in russischen und englischen 
Sammlungen befindet." 

Entomologen, denen der Begriff Subspezies noch 
fremd ist, möge zur Erklärung dienen, dass sich Sub- 
spezies deckt mit der Auff'assung der Lokalvarietät im 
Sinne des Rebel'schen Katalogs. 

Dolabella wäre auf Seite 7 einzureihen, als var. 9, 
hinter v. maximinus Stdgr. 

Berlin, den 29. April 1904. H. Frnhstorfcr. 

Pararge maera L. var. adrasta Bb. 

Von Ernst K r o d o 1, Würzburg. 

In der Literatur ist über diesen Schmetterling durch- 
weg die Anschauung vertreten, dass v. adrasta Hb. die 
Sommergeneration der Par. maera L. darstelle. Nur 
Dr. Staudinger fügte der Angabe gen. aestiva des be- 
züglichen Vortrages in seinem „Katalog der Lepidopteren 
des palaearktischen Faunengebietes, IIL Ausg., L Teil. 
S, 60", ein „Fragezeichen" bei; ihm scheinen Zweifel über 
die von älteren Autoren aufgestellte Behauptung ent- 
standen zu sein. 

Meine seit 4 Jahren im Freien angestellten Beob- 
achtungen und die Ergebnisse meiner mit der erwähnten 
Spielart vorgenommenen Zuchten ex ovo setzen mich in 
den Stand, mitteilen zu können, dass in hiesiger Gegend 
ausschliesslich var. adrasta Hb. und zwar in 2 Gene- 
rationen (die erste von Ende April bis Anfang Juni, die 
zweite von Anfang August bis Anfang September) auf- 
tritt, während die Stammform maera L. überhaupt nicht 
vorkommt. In der Umgebung der 23 km von hier ent- 
fernten Stadt Kitzingen dagegen konnte ich nur die 
letztere antreffen. 

Um mir Gewissheit zu verschafl"en, dass die dahier 
im Frühjahre erscheinenden Stücke der v. adrasta Hb. 
tatsächlich die Nachkommen der im Sommer des vorher- 
gegangenen Jahres geflogunen $ $ dieser Spielart sind, 
habe ich die Aufzucht von Eigelegen der letzteren drei- 
mal durchgeführt und in jedem Falle im folgenden 
Frühjahre typische v. adrasta Hb. in beiden Geschlechtern 



erhalten. Eier der Frühlingsgeneration ergabm ii» 
August desselben Jahres ebenfalls nur v. adrasta Hb. 

Für die hiesige Gegend steht sohin fest, dass Par. 
var. adrasta Hb. als eigene Lokalform mit zwei Gene- 
rationen auftritt. 

Es ist nicht ausgeschlossen, dass abweichend hier- 
von an anderen Lokalitäten im Frühjahre die Stammform 
maeia L. und im Sommer als zweite Generation der- 
selben die V. adrasta Hb. vorkommt. Der Fall bedarf 
daher der Klärung und ich stelle ihn hiermit zur Dis- 
kussion. — 

Die Zucht der adrasta-Raupen ist die denkbar mühe- 
loseste und dankbarste. Die lebend mit nach Hause ge- 
nommenen ? 5 setze ich auf einen Grasbüschel, den ich 
vorher schon in einem Blumentopfe eingepflanzt habe. 
Ein darüber gestülpter geräumiger Cylinder aus Draht- 
gaze verhindert das Entfliehen der Tiere. Nach Verlauf 
von 3—4 Tagen haben sich die letzteren ihrer Eier 
(pro ^ ungefähr 18 — 20 Stück) entledigt. Dieselben 
werden teils an die Grashalme, teils an die Wand des- 
Drahtgazecylinders abgelegt. Die nach 12 — 16 Tagen 
schlüpfenden Räupchen beginnen sofort am Grase — 
gleichviel, welche Spezies es ist — zu nagen. Ist ein 
Grasbüschel abgefressen, oder aber infolge Gelbwerden s- 
der Halme eine Transferierung der Raupen angezeigt, 
so werden die letzteren auf einen anderen Blumentopf 
mit eingepflanztem Grase verbracht. Der Entwickelungs- 
gang der adrasta-Raupen ist derselbe, wie solcher in der 
Literatur für die Stammart maera L. angegeben ist. Die 
Zucht der letzteren kenne ich nicht aus eigener Er- 
fahrung ; ich bin sohin auch nicht in der Lage, etwaige 
Verschiedenheitän konstatieren zu können. Jedoch möchte 
ich eine Angabe älterer Autoren, die auch in die 
Schmetterlingswerke der neueren Zeit (z. B. Spuler, Dr. A. 
Die Schmetterlinge Europas, S. 59; Rühl F., Die pa- 
laearkt. Grossschmetterlinge und ihre Naturgeschichte, 
I. Bd., S. 5741 Eingang gefunden hat, erwähnen, die 
eventuell der Richtigstellung bedarf. Darnach sollen aus 
den grünen Pupp'jn von Par. maera L. die Männer, aus 
den .schwarzgrünen bis schwarzen die Weiber schlüpfen. 
Für die Spielart adraila Hb. trifft diese Angabs nicht zu ; 
es ergaben die grünen, wie die schwarzen Puppen 
sowohl Männer wie Weiber I 

Die Farbe der Puppe lässt sohin einen Schluss 
auf das Geschlecht des eingeschlossenen Schmetter- 
lings nicht zu. 

Meine im vorigen Jahre mit Puppen der I. Gene- 
ration von Par. v. adras'a Hb. angestellten Frostcxpeii- 
mente ergaben neben einigen Stücken mit kaum nennens- 
werter Zeichnungsanomalie vier weibliche Aberrationen, 
die unterhalb des Augen fleckes der Vordeiflügel noch 
ein w^eiteres schwarzes, weissgekerntes Auge in Zelle 
IIP/ IV' besitzen. Es macht sich also auch hier eine 
Ueberproduktion an schwarzem, bezw. weissem Pigment 
Ijemerkbar, wie ich solche bei meinen Experimenten mit 
Puppen der Lycaena-Arten corydon P. und damon Schiff.*) 
konstatieren konnte. Im Freien habe ich die doppel- 
äugige Form bisher zweimal angetroffen. Das erste Stück 



*; Siehe meine Arbeit: „Durch Einwirkung niederer Tem- 
peraturen auf das Puppenstadium erzielte Aberrationen der 
Lycaena-Arten corydon P. und damon Schiff." in der „All" 
gemeinen Zeitschrift für Entomologie, 1904 No. 3/4 und ff.!" 



— 31 



erbeutete ich am 21. August ISgg bei Rottendorf, das 
andere am 27. April 1904 im Edelmannswalde bei Veits- 
höchheim. Beide Orte liegen in der Nähe Würzburgs. 
Die Vermutung, dass die im Freien gefundenen vor- 
erwähnten Abirrungen ihre Entstehung ebenfalls der Ein- 
wirkung rapider und intensiver Temperaturschwankungen 
auf das Puppenstadium verdanken, kann nicht ohne 
weiteres von der Hand gewiesen werden. Bei den Ly- 
caena-Arten corydon P. und damon Schiff., welche weisse, 
schwarzgekernte, kleinere Augenflecken in grösserer An- 
zahl besitzen, habe ich in meiner unten citierten Arbeit das 
Entstehen, bezw. die Ausbreitung, Vergrösserung, wie 
auch das Verschwinden der Ocellen, als lediglich durch 
Temperatureinflüsse bedingt, durch das Experiment nach- 
gewiesen. 

Nachdem die ähnlich gezeichneten Aberrationen von 
Par. maera L. und Par. megaera L. mit Namen belegt 
worden sind, bringe ich für die vorerwähnte Aberration 
der var. adrasta Hb. den Namen 

ab. biocellata m. (n. ab.) 
,,Alis anticis ocello nigro albo- 
pupillato in cellula IIP/ IV'" 
in Vorschlag. 

Würzburg, den 11. April 1904. 



BistoD pilzii Stdfs, 

Hybridus Biston hirtaria Cl. ^ x B- PO'"on3'"ia Hb. $. 

Dieser interessante Hybride, der 1889 von Herrn Pilz 
in Tadelwitz in Schlesien und 1897 von Herrn Hüni in 
Zürich gezogen, vereinzelt aber auch schon bei Breslau 
und bei IMagdeburg im Freien gefunden wurde, hat sich 
auch in Baden eingestellt. 

Am 24. IVIärz d. J. nachmittags durchstreifte ich 
einen jungen Rheinwaldbestand unweit von Karlsruhe und 
fand an einem Baume einen friscbgeschlüpften weiblichen 
Falter, der mir seines abnormen FlügelschniUes wegen 
vollständig unbekannt war. Bei näherer Betrachtung fiel 
mir aber ein, das Tier im Handbuch von Dr. Slandfuss 
schon abgebildet gesehen zu haben, und war meine Freude 
keine geringe, den dort beschriebenen Hybriden vor mir 
zu haben. 

Zu Hause angelangt fand ich meine Annahme be- 
stätigt: das Tier stimmt mit der Abbildung im genannten 
Handbuche ;Taf. 3, Fig. 2) im Fiügelschnitt, wie in der 
Zeichnung vollständig überein. 

Kahis, Karlsruhe. 



Vom Bücheptisclie. 

Kurze Anleitung zum wissenschaftlichen Sammeln 
und zum Konservieren von Tieren. Von Professor 
Dr. Friedrich Dahl. Mit 17 Abbildungen im Text. 
Verlag von Gustav Fischer in Jena. 1904. Preis 1 M. 

Der Verfasser, welcher infolge seiner wissenschaft- 
lichen Liebhabereien Gelegenheit hatte, auf allen ver- 
schiedenen Gebieten des Sammeins, vom höchsten Land- 
wirbeltier hinab bis zum niedrigsten Meerestier, tätig zu 
sein, geht nach einem kurzen geschichtlichen Ueberblick 
über die Fortschritte im Sammeln besonders auf drei 
Punkte ein : erstens auf die O e r 1 1 i c h k e i t, an welcher 
zu sammeln ist, und auf die geeignete Zeit zum Sam- 
meln, zweitens auf die anzuwendenden Fanggeräte 
und auf die Art ihrer Anwendung, und drittens auf das 



Präparieren, Konservieren und Verpacken der gesammel- 
ten Tiere. Wie schon der Titel sagt, legt der Verfasser 
dabei das Hauptgewicht auf die Wissenschaftlichkeit und 
fordert, dass die Sammeltätigkeit sich auf die Erforschung 
der Biologie und der Biocoenosen oder Lebensgemeinden 
richte. Zu diesem Zwecke gibt er eine umfangreiche 
nach den Geländeformen und Gewässerarten geordnete 
Zusammenstellung der auf der Erde vorkommenden Bio- 
coenosen, bei deren Durchsicht selbst der erfahrene 
Sammler daiüber unterrichtet wird, welche Oertlichkeiten 
er bisher noch vernachlässigt hat, und wie er p 1 a n- 
mässig eine Biocoenose nach der andern absuchen muss. 
,, Jeder Anfänger im Sammeln entdeckt in seiner Gegend 
bald eine Anzahl von Oertlickeiten, die besonders tier- 
reich sind. Diese Orte sucht er immer wieder auf und 
findet immer wieder einzelne Arten, die für ihn neu sind. 
— Beim Sammeln steckt er immer nur das ein, was er 
für selten hält oder was er glaubt noch nicht zu be- 
sitzen. Ein planmässiges Absuchen wird nicht betrieben. 
Gewisse Oertlichkeiten und Geländeformen werden 
geradezu planmässig gemieden, weil sie arm an Tieren 
sind." Darum stellt der Verfasser als obersten und 
wichtigsten Grundsalz für den Sammler die Lehre hin, 
,,dass man, um die Fauna einer Gegend zu erschöpfen, 
an möglichst verschiedenen Lokalitäten, an Orten mit 
möglichst verschiedenen Lebensbedingungen, mögen diese 
nun reich oder arm an Tieren sein, sammeln muss." 

Wenn auch die Abschnitte über die Fanggeräte und 
das Konservieren der Tiere weniger auf den Insekten- 
sammler Rücksicht nehmen, geben sie doch auch ihm 
manche beherzigenswerte Anleitung und manchen guten 
Rat, so dass der billigen, gut ausgestatteten Schrift die 
weiteste Verbreitung zu wünschen ist. P. H 



Vereins'Angelegeiilieiteii. 

Im Juni soll das Mitglieder- Verzeichnis 
neu gedruckt werden. Um unrichtige Angaben darin 
nach Möglichkeit zu vermeiden, werden alle Mitglieder 
gebeten, die Adressen auf den Versandstreifen der Zeit- 
schrift genau zu prüfen und Unrichtigkeiten in bezug 
auf Namen, Stand und Wohnung recht bald hierher 
mitzuteilen. 

Dem Verzeichnisse soll wieder ein Inseraten-Anhang 
beigegeben werden. 

Da das Mitglieder-Verzeichnis allen Vereinsmit- 
gliedern, vielen Universitäten, naturwissenschaftlichen In- 
stituten und Gesellschaften zugestellt wird, so sind selbst- 
redend Inserate darin von grösster Wirkung. 

Es werden berechnet 
für eine ganze Seite (12>^20 Druckfläche) :\t. 12.— 
für eine halbe Seite IM. 7. — 

für eine viertel Seite M. 4. — 

für eine achtel Seite M. 3. — 

Inseraten-Aufträge erbittet Paul Hoffmann. 



Neue Mitglieder. 

No. 3653. Herr \\'alter Köhler, Dresden - Altstadt, 

Wettinerstrusse 18, I. 
No. 3()54. Herr Karl :\Ieii]hcit, Kgl. ELsenbalin- 

yekretär a. D., G-öttingcn, Steinsgraben 4. 
No. 8655. Herr Adalbert Wiedenbolini. Lehrer, Moier-s- 

berg, Bez. Stettin. 



— 32 — 



No. 3656. Herr Franz Kalckstein, Offlzial des Steuer- 
amtes der Stadt Wien, Wien III., Custozza- 
grasse 2. 

No. 3657. Herr Kurt Kahnert, Dresden-Neustadt, 
Alaunstrasse 25, H. I. 

No. 3658. Herr Hermann Hoppe, Präparator im 
Kaiserl. Gresmulheitsamte, Berlin S. 59, 
Böckhstrasse 2, II. 

No. 3659. Herr Georg Biirke, Schweidnitz, Schlesien, 
Peterstrasse 22. 

No. 3660. Herr Dr. Botlie, Stadtrat, Schweidnitz, 
Schlesien, Wallstrasse 10. 

No. 3661. Herr Reinhart Michel, Schönlinde, Böhmen. 



No. 3662. Herr Dr. med. Carl Schawerda, Arzt, 
Wien VI., Gumpendorferstrasse 22. 

No. 3663. Herr P. Karstedt, Kaufmann, Davmstadt, 
Alexanderstrasse 5. 

Wieder beigetreten: 

No. 1682. Herr H. Schütz, Langensalza-Langestrasse 6. 
Ausgetreten : 

No. 2722 Herr Dr. med. E. Meinert, Dresden. 

No. 2598. Herr Hans Ebert, Zwickau. 

No. 3010. Herr Emil Scheer, Nordhausen. 

No. 2931. Herr H. Brabandt, Leipzig, gest. 

No. 2361. Herr L. Durban, Nürnberg, gest. 

No. 3176. Entomologen-Klub Karlsruhe. 



Gegen bar oder im Tausch 

nehme ich in jeder Anzahl : 
Pap. podalirius, Thais polyxena, Antoob. 
cardamines (^, Arg. latonia, Deil. euphor- 
biae, üeil. elpenor, Smer. tiliae, oceUata, 
Psil. monaoba, Agr. fimbria, Arct. caja, 
Lajnpyris noctiluca, Anob. pertinax. 
A. Böttcher, Naturalienhandlung, 
Berlin C, ßrüderstr. 15. 

Eier p. Dtzd. : Ps. lunaris 35, Gr. al- 
glra 40, Ac. pygraaearia 75, strigaria 30, 
P. calabraria 80, Em. oribrum v. Candida, 
punctigera 35. Ino v. heydenreichi 30, H. 
crinalis 50, tarsicristalis 80, Porto 10 Pf, 

Raupen : pavonia nieridiou. 35, 100 St. 
175, V. oleagina 250, meticulosa 75, ru- 
biginea 85, glabra (klein) 90. Porto 25 Pf. 
F. Bannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 

Raupenzuchtgläser, 

besonders geeignet für Aufzucht aus den 
Eiern. Unentbehrlich für jedeu Züchter. 
Die Zuchtgläser bestehen aus 2 Haupt- 
teilen, dem Wasserbehälter für die Pflan- 
zen und einem Glaszylinder für die Raupen 
mit abnehmbarem Gazedeokel. Höhe des 
Zuchtglases 28 cm, grösste Weite des Glas- 
zylinders 12 cm. 

Preis 1,25 M. das Stuck. Porto und 
Verp. 2—3 Gläser 80 Pf. Gegen Einsen- 
dung des Betrages oder Nachnahme. 

Auch Tausch gegen seltenere Puppen 
oder Raupen, auch Eier. 

Aug. Baumbach, Nörten a. Leine. 

Puppen von NOrd-Amerika : 

T. polyphemus Dtzd. 2,60 M., pro- 
methea 1 M. pr. Dtzd., so' lange Vorrat 
vorhanden ist. 

G. Wielatid, Heilbronn a. N., 
Kernerstrasse 41. 

Eier 

von Ä. pernyi Dtzd. 15 Pf., A. lunaDtzd. 
50 Pf., Porto 10 Pf. Falls innerhalb 
3 Tagen Sendung 
Vorrat vergriffen. 

Hans Kapp, Thurnau, Bayern. 



Erwachsene Raupen : 

A. daphne 200, Puppen St. 25 Pf., C. 
hera v. magna 185, .50 Stück G M. (spinn- 
reif), Nich. lividsria (SchAvarzdorn) 165, 
C. afgnis (ausserordentlich variierend) 85, 
50 Stück 300, Puppen Dtzd. 135, L. kuhl- 
"weini 135, Zyg. scab. v. subalpina oft 
T. Orion ergebend 125 (Weide), Gn. fur- 
vata 175 Pf. pr. Dtzd. 

Puppen : R. detersa 90, Ac. v. confi- 
naria 325, Tephr. rectangulata 100 Pf. 
Porto 25 Pf. 

F. Bannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 

Gesunde Puppen von Urap. sambucaria 
Dtzd. 80 Pf. Eier von Las. tremulifolia 
Dtzd. 25 Pf., Porto extra, gibt ab 

Karl Pfeiffer, Eisenberg S.-A., 
Lange Gasse. 
Auch Tausch gegen Zuchtmaterial. 



Van. polvchloros Raupen 
in allen Grössen Dtzd. 35 Pf., 100 Stück 
2 M., 1000 Stück 15 M. ausser Porto. 
Puppen Dtzd. 45 Pf. 

F. Bannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 

Abzugeben Eier von Freiland-Copula 
von H.'vinula, 20 St. 15, Porto 10 Pf. 
H. Rosenthal, Gotha, 
Uelleberstr. 13. 

Puppen von dominula 45 Pf., von pyra- 
midea 90, v. Bomb, quercus ä 70 Pf. 

Raupen v. Och. fraflariae, sehr gross 

und schön, Dtzd. 3 M., Va Dtzd. 1,75 M. 
Porto und Verp. 25 Pf. 
Hermann Herold, Leuben b. Dresden. 

Arct. hebe, 

frisch geschlüpfte Falter St. 25 Pf. Tausch 
besserer Falter bevorzugt. 

Theodor Schulz, Magdeburg, 
Bismarckstrasse 15, h. 1. 4 Tr. 

— Polyphemus-Eier — 
vergriffen, dies den vielen Herren Be- 
stellern zur Nachricht. Meine Anuouce 
fand verspätete Aufnahme, daher waren 
Eier geschlüpft. 

Raupen, nach H. Iltg. 1,50 M., cynthia 
Eier 15, promethea 15 Pf. pro Dtzd. 

Einige Herren sandten für polyphemus 
Beträge ein. Wenn die Herreu Uaupen 
wünschen oder von den oben angegebenen 
Eiern, bitte ich um Nachricht. Karte wird 
vergütet. 

Paul Ijämm,er, Frieseur, Zeitz, 
Kaiser Wilhelmstr. 

Plusia chryson, 

kräftige Freilaudraupeu (in grosser An- 
zahl) per Dtzd. 2 M. franco. In kurzer 
Zeit Puppen davon (einzeln im Gazebeutel 
eingesponnen) 1 Dtzd. 2,50 M. franko. 
Tausch angenehm. 

J. RacM, München, Klenzestr. 95, I. 

Apatura-Raupen 

habe diesen und nächsten Monat in ge- 
wünschten Grössen abzugeben. Preis bil- 
ligst gestellt. Emil Kerler, Stuttgart, 
Gutenbergstr. 118. 

Vanessa c-album 

Raupen werden gesucht gegen bar oder 
im Tausche. 

C F. Lores, Apoth. in Zürich I. 



Suche lebendes Material von 
Mamestra brassicae, pisi und Agrotis se- 
getum. H. Hoppe. Präpai-ator 

im Kaiserl. Gesundheitsamt 
Berlin 59, Böokhstr. 2, IL 

Raupen von Las. pini 50 Pfg., Puppen 
110 Pf., pinasti 90 Pf. (Puppen). Aporia 
crataegi Raupen 20 Pf., Las. potatoria 
Raupen GO Pf., Call, dominula Puppen 
60 Pf., erwachsene Born, quercus 50, A. 
caja Raupen 45 Pf.; alles per Dtzd. 

Edmund Krause, Nürnberg, 
Freyastrasse 3, I. 



Cat. puerpera 

Raupen klein 1,80, erwachsen 3,25, später 
Puppen 4,50 M. per Dtzd. 

F. Bannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 



Agl. tau Eier von Freilaudtieren, das 
Dtzd. 15, Porto 10 Pf., gibt ab 

R. Wünsche, Neugersdorf Sa., 
Bürgerweg 223 b. 

1000 Raupen M. castrensis, 

Dtzd. -2ä Pf, 50 St. 85 Pf., 100 Stück 
1,40 M. Porto und Ivistohen 30 Hf. 

1 Dtzd. Puppen von Bomb. var. sicnla 

1,75 M., gespannte Falter davon (^ ^ 1 hlL. 
Alles auch im Tausch gegen besseres 
Zuchtmaterial, 

Richard Neumann, Berlin, 
Gerichtstrasse 35. 

Raupen von Art. purpurata 
Dtzd. 50 Pf. Raupen von Eud. versico- 
lora nach 1. Häutung Dtzd. 35 Pf., Porto 
und Kästchen 30 Pf., gegen Nachnahme 
oder Voreinsendung. 

J. Rotermundt, Nürnberg 17, 
Kirchhofstrasse G4, I. 

Raupen von Catoc. vetusta, fast 
erwachsen, 1 Dtzd. 80 Pf., Biston hirta- 
rlus 1 Dtzd. 60 Pf. (Futter: Erle), Las. 
quei'cifolia erwachsen (Futter: Weisdorn) 
1 Dtzd. 1,20 M. 

Jos. Schlier, München, 
Humboldtstr. 'li, IL 

Raupen von Tox. pastinum 
Dtzd. 1,80 M., Puppen 2,50 M., Porto extra, 
hat abzugeben 
Oskar Arnholdt, Jena, NoUendorfersti". 5. 

— PtU. plumigera — 

Sofort abzugeben Raupen, halb erwachs. 
ä Dtzd. 60 Pf., später 90 Pf., Puppen 
1,20 M. pr. Dtzd. 

Gesucht im Tausch oder gegen bar: üd. 
atrata, Cosm. contusa, H. bicolorana, 
L. Finke, 
Göttingen, Weender Chaussee 90. 

Preilandraupen 
von Las. potatoria Dtzd. 40 Pf., 100 St. 
2,80 M., Bomb, neustria Dtzd. 25 Pf., 
100 Stück 1,80 M. Porto u. Verpackung 
25 Pf. gegen Nachnahme oder Vorein- 
sendung. 

Ludwig Holländer, Nürnberg, 
Tucherstrasse 3. 

Raupen 

von potatoria per Dtzd. 45, caja 40, Porth. 
similis 20 Pf., von letzteren 100 Stück 
1,20 M. Puppen von phegea 50 Pf. pr.Dtzd. 
Emil Pirling, Stettin, 
Mühlenstr. 12. 

Eier von Anth. pernyi 
Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 1 M.^ 

Louis Hans, Kaufmann, 
Herboru. 



Inseraten-Bellage zu No. 8. 

XVIII. Jahrgang. 



Achtung! Puppen! 

S. pavoDia Dtzd. 70, M. cioxia bO, B. 
•quercus 70, A. crataegi 50, 0. dispar 
:25, D. fascelina 55, L. quercifolia 130 Pf. 
per Dtzd.. lieferbar in 4 — 6 Wocheu be- 
stimmt. Porto und Verpackung 30 Pf. 
Offerten. 

Ed. V. d. Moolen, Adenau (Eifel). 

Schmetterlinge 

aus Iranscaspien, Central-Äsien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kuku-Noor. 

50 Stück Tagfalter in ca. 40 — 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. naoli Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

100 Stück dto. in 80 — 85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

25 Stück Schwärmer n. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Stand., ä M. 20,—. 

50 Stück Noctuiden in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Staud. ä M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80 — 85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Staud. ä M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 150 M. Wert nach Staud., in guten 
^gespannten Exemplaren ä M. 15, — 

100 Stück Tagfalter in Diiten in ca 
30—35 Arten ä M. 25,-. 

200 Stück dto. in ca. 60—65 Arten 
a M. 60,—. 

100 Stück Noctuiden in Düten in ca 
30—35 Arten ä M. 20,-. 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60 — 65 
Arten ä Mk. 50, — offei-iert 

B. Tancre, Anklam (Pommern). 



ooaoo^ooaoooQoaoQ 

2 Bnsektenkästen, g 
A Insekienschränke, A 
Q Spannbretter q 

A fertigt als Spezialität in nnerkaout ft 
Z sauberer Ausführung % 

7.a den billigsten Preisen a 



8 



Hugo Günther, 

G. Auyii.'itin Nachflgr., Gotha. a 
Preisliste mit la Zeugnissen steht " 



□ 

f^ zu iJienslen. Jk 

9 Halte Lager von den Kästen 4047 cm, 5 
y mit Torfb. u. Glasd., in Nut u. Feder Q 
□ schliessend, zu . . . Mk. 3,50. O 
Q Desgl. mit Doppelgl. u. verstellb. Q 
,|j Torfleisten zu ... Mk. 4, — . q 

V NB. Die Insektenschränke liefere V 
9 ich auf Wunsch bei Aufgabe guter 9 
Q Referenzen zu den günstigsten Be- \f 
O dingungen auchgegen Ratenzahlungen O 
ohne Preisaufschlag. D. 0. Q 

aoooaoaoaoooaoooa 



Achtung! 

Suche Eier von allen Catocalen-Arten 

mit Ausnahme von nupta, sjionsa, pro- 
imssa, electa, elocata , fraxiui und optata 
und ersuche Herren, welche Gelegenheit 
haben, diese Arten im Freien zu fangen, 
hierauf freundlichst zu achten. 

Ich gebe guten Tausch oder Cassa für 
ganze Gelege nebst Weibchen. Nur um 
Freilandtlere wird gebeten. 

Suche auch durch Tausch odei' Kauf 
interessante Rassen und Aberrationen von 
dieser Gattung zu erwerben. 

E. M. Dadd, Charlottenburg, 
Niebuhrstr. 5. 



100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter schone Papilio und feine Gharaxes, 30 bis 40 Arten, nur 12,50 M. : dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 

darunter 0. brookeana, herrliche Papiiios, Morpho, Attacus atlas, Gharaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
y£^^ Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit ! „Siam"-Centurie Neuheit ! 

Von Siam sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in me'iner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. 100 Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani l'> M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucauus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, Rieseu-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Laternenträger, Gespenst-Hensehrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und A'ogel-Spinnen stets vorjätig. 

-4ms der grossen heihe von Aiierkeiimingen hier wieder einige Auszüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank 1 Bin ausserordentlich zufrieden 1 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Ceuturien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,50 M. ein- 
zusenden. L. in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen Gefalllen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfcr, Beiiia NW., Turmstrasse 37. 



PS^^ Empfehle meine mit Staats- 
medailler und ersten Ehi'enpreisen ])rä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr vei'schied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerikc, Reinerz. Schi. 



Noia togatulalis, 

erwachsene Raupen, Futter : 
Eiche, sofort lieferbar zu 2,50 M. 
per Dtzd., spätei' Puppen zu 
3,50 M. per Dtzd. Porto extra. 
Auch Tausch gegen gutesZucht- 
material. 

Raupen von ffles. virgata, 
Futter: Galium verum und mol- 
lugo, zu 60 Pf. per Dtzd , später 
Puppen zu 1 M. [ler Dtzd. 
Porto extra. 

Karl Andreas. 
Gonsenheim bei Mainz, 

Kaiserstrasse 36. 



Euchloe cardamines 

Raupen und Puppen er. auch Eier gebe 
ab im Tausch gegen Zuchtmaterial und 
Falter (bes. bessere Eulen und Spanner). 
J. B. Fi. Breischneider, 
Wilsdruff i. Sachsen. 
NB. Bitte uui baldige Angebote resp. 
Bestellung. 



Ornith. hekuba, 

pi-achtvoll, 1., in Daten ,^ !^ 8 M., ge- 
spannt \i M,, (Irnith. pegasus cj^ $ in 
Düten 4 M., gesjianut 5 M. per Kasse, 
gibt ab W. Niepelt, Zirlau. 

Ende Mai und im Juni 
Raupen von urticae Dtzd. 10 Pf., 100 Stck. 
75 Pf., io 10, 75 Pf., polychloros20,150 Pf., 
dispar 20, 150 Pf., Salicis 10, 75 Pf. 
Später auch Puppen. Tausch auf Ap. 
crataegi, apollo, machaon, podalirius, ata- 
lanta sehr erwünscht. 

A. Richter, Lehrer, Stettin, 
Augustastrasse 11, I. 

Achtung! 
Entomol. Zeitschrift von 1902 u. 1903, 
Jahrgang ä 1 M. ausser Porto. 

Edl V. d. Moolen, Adenau (Eifel). 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbpetter, 

in bester Qualität, 

Schränke für lusektenkästen, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Preisen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Künigl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins and der 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 

Kästen 50 X 46 '/j ä 4 M. 25 Pf. 
4-^ X 26 'A ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 2b Vq ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spannhretter 

a Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwiter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsteu Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seiteuer Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

tf'rans Philipps, Coln a. Rhein, 
Klingelpütz 49. 

Importierte Puppen. 

Von der eben eingetrofl'enen Sendung 
gebe ab so weit der Vorrat reicht : poly- 
phemus Stück 25 Pf., cecropia Stück 
15 Pf., cjnthia 12 Pf., promethea Stück 
12 Pf., im Dtzd. lOfacher Preis. Porto 
und Packung extra. 

C. Weiiier, Bahnhofswirt, Eller 

bei Düsseldorf. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Ahnormitäten, sowie 
Zicitter und Hijbriden von 

palacarklischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Lu-xemburgplatz 3. 



Achtung! 

Raupen von Spannern und Eulen hiesiger 
Fauna sammle ich; welche Herreh wünschen 
gegen bar 'i Offerten. 

Eä. V. d. Moolen, Adenau, Eit'elgebiet. 

Käfer. 

Abzugeben in grosser Anzahl von At. 
vulgaris, präpariert und lebend, das Stück 
8 Pf. Hubert Söhnler in Brüx, 

Volksschule 105. 

f Naturwissensoliaftlioiies Institut ^ 



■& 



^ 



i LUU15 OllüMIlUm 1 

$ i 

^ Jfn- kM ütnmt «ow tiatur- » 



wissenscbaftikDcH öDjectew. 1 

S ^ 



Papiiies 

aller Faunengebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten uud Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stefanstr. 61. 



Ideal schön in Qualität 

ex larva : 
Ornith. hecuba (^ $ 8,,50 in Düten, 
!i „ (^9- 12, — gespannt, 

Urania Imperator (^ ^ 9,50 in" Düten, 

aus Waigul 
Urania Imperator (^ ^ 12,— gespannt. 

Man verlange Auswahlsendungen in 
Parnassiern und Papilios. 

H. Fruhstorfer, Berlin N. W., 
Turmstrasse 37. 

Z^gaenen- 

Raupeu lebend, suche zu erwerben, auch 
später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens Dsiursynski, 
Wien III, Grossniarkthalle. 



Reichhaltige Preisliste 

verkäullicher gespannter palaeark- 
tischer Schmetterlinge in la Qual., 
sowie über amerikanische Centurien 
(gespannt und in Daten) und ab- 
gebbare lepidopterologische Litera- 
tur versende ich gratis und franco. 
Ankauf von Originalschmetterlings- 
Ausbeuten aus Central- und Süd- 
amerika gegen sofortige Kassa. 
Wilhelm Neuburger, 
__ Ilalensee bei Berlin. 

W. Junk in Berlin N. W. 5. 
I Spezial-Antiquariat für Entomologie. 

■QF^ Soeben ej'schien : ~%^ 

Catalog Entomologie. 

Ein Bändeben von 118 Seiten mit 

I" 2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 
Gratis und franco. 




Zygaeuaen-liaupeu und -Eier 
— __ suche ich in dieser Saison zu 
kaufen. Ausgenommen die Arten : fili- 
pendulae, trifolii, v. hippocrepidis, loni- 
cerae. Hans Burgeff, Freiburg i. B., 
Bürgerwehrstrasse 8. 



Pernyi-Eier, 

von grossen kräftigen Faltein stammend, 
gut befruchtet, hat abzugeben pro Dtzd. 
15 Pf. 

Der Eiitomol. Verein Karlsbad. 

S-^ Raupen von sybilla 60, quercifolia 
80, Bomb, quercus 40 Pf. per Dutzend. 
Puppen von A. hebe 2,20 M. das Dtzd. 
gegen bar oder im Tausch gegen exot. 
Seideuspinner. 

0. Meyer, Bui-g b. Magdeb., 
Ihlestrasse 26. 

Raupen 

von Ap. iris a Dtzd. 2,50 M., Puppen 
3 M., Raupen von Mel. maturna Dtzd. 
1 M. hat abzugeben 

K. Trauts, 
Pforzheim, Wagnerstrasse 25. 

Habe in kurzer Zeit abzugeben in An- 
zahl erwachsene A. purpurats Raupen, 
das Dtzd. 80 Pf., Puppen davon 1,20 M. 
Christ. Buryer, Nürnberg, 
Kirohhofsstr- 23. 

S^'lT* Aci-. aceris Puppen 50, ferner 
lieferbar bis zum 1. Juni: Troch.apiformis 
Puppen 150, Ses. scoliaeformis 700, Bemb. 
hylaeiformis 130 Pf. Hypeua rostralis- 
Raupen 30, Puppen 45 Pf. Alles p. Dtzd. 
Porto und Verp. 3U Pf. Tausch gegen 
ZuchtmateriaL F. Flügel, Stettin, 

Blüoherstr. 4. 

Agrotis praecoK Raupen 

Dtzd. :iO Pf., 100 St. 7 M. excl. Porto u. Emb., 
gibt ab Erich Was^ner, Breslau I, 

Sandstr. 13. 

Raupen von Ocn. dispar al). tUSparlna, 

im Freien gesammelt, gibt ab ä 50 Pf. 
pro Dtzd. Porto und Verp. 20 Pf., 25 St. 
a 1 M. Porto u. Fakuug frei. Grosser 
Vorrat. Bud. Steinegger, Bern, 

Bundeshaus, Schweiz. 

B> hylaeiformis 

Raupen i Dtzd 1,20 jM., hat abzugeben 
gegen bar oder Tausch 

A. Schneider, Döbeln, 
Dresden erstr. 28. 

TaSCiienberg, ..Was da kriecht und 
fliegt," fSilder aus dem Insektenleben, 
G32 Seiton, gebd., wie neu, für 3 M. ver- 
käutlich. 

„Entomol. Zeitsclirift" 16'97,98 für i M. 

A. Kuiise, Dessau, Askanischestr. 111. 



<^ Smerinthus ocellata ^> 
Eier 10 Pf. und Porto pro Dtzd., lOO St. 
70 Pf. und Porto. 

Werner Klirikhardt, Jona, 
Jahnstr. 14. 

Natur historiker 

vom Fache, 
langjähriger Sammler in der Herzegovina, 
würde geneigt sein, gegen Vei'gütung der 
einfachen Reise- und Erhaltungsspesen, 
während der Sammelsaisou 1904 auf dem 
Balkan, für einzelne Sammler oder einem 
Konsortium von solchen, selbst für Insti- 
tute, Käfer zu sammeln. 

Offerten mit Bekanntgabe der näheren 
Bedingungen oder wegen Anbahnung 
einer Correspondenz an die Redaktion 
dieser Zeitscbrift sub „Naturhistoriker." 

Ocn. detrita 

Freilandraupen ä Dtzd. 40 Pf., 100 Stck. 
M. 2,50, in ca. 14 Tagen erwachsen Dtzd. 
75 Pf., 100 St. 4,50 M. und später Puppen 
ä Dtzd. M. 1,20. Porto und' Verpackung 
oO Pf. An unbekannte Herren nur gegen 
Voreinsendung oder Nachnahme. 

Tausch sehr erwünscht. Not. bico- 
loria Eier ä Dtzd. 20 Pf. 

A. RaecTce, Leipzig, 
Brandvorwerkstr. 34, III r. 



a.^^M^a^.£^ ^^^^j^i^M 



Entomologische Gesellschaft e. V. 
Sitzung jeden Freitag 9 Uhr 
Rosenthalerstr. 88 
Gäste freundlichst willkommen. 

Ein praktisches Gerät 

für jeden Köder - Entomologen 
ist meine 

Laterna EntoEtioSssgica 

mit la. Oelbreuner, Reilektor u. Anzünde- 
Vorrichtung. Best bewährt. Gegen Vor- 
einsendung von M. 2 franco. 

A. Neuschild, Berlin S. W. 48, 
Wilhelmstr. 13. 



Regal mit 44 Kasten. 



Si 42 X 51 cm gross, nussbauni poliert, 
sehr gut erhalten, Kasten mit Glasdeckel 
und Torfeinlage, für 150 M. zu verkaufen. 
W. Niepelt, Zirlau b. Freiburg, 
Schlesien. 

Gebe ab sehr kräftige im Freien ge- 
sammelte quercifolia Raupen zu 80 Pf. 
das Dtzd., B. quercus 60 Pf., 1 Dtzd. li- 
gustri Puppen 90 Pf. Auch im Tausch 
gegen hebe Puppen oder proserpina-Falter. 
Raupen in Mehrzahl. Porto und Verp. 
30 Pf. J. Schäuble, Karlsruhe, 

Auaartenstrasse 85, III. Stock. 



Ornith. hekuba c?$, prachtvoll. 
1. in Düten 8 M., gespannt 9 M., Pap. 
laglaizei, hypsiclides, weiskei, devilHersii, 
homerus u. a. Raritäten gibt ab 

U ilh. Niepelt, Zirlau, 
Freiburg i. Schi. 

Cid. sordidafa Raupen 
Dtzd. 50 Pf. exol. Porto uud Verpackung. 
Auch Tausch gegen Zuchtmaterial. 

M. Glöckner, Gera-R. 

C|i|n]|Q 1 Dtzd. Raupen oder Puppen 
ÖUtllC vonDeadro. (Lasio.) pini und 
gebe hierfür präp. Falter von Saturn, pa- 
vonia e 1. ev. Barzahlung. 

Schille, Oberförster, Rytro, 
Galizien. 



Pi'aktisch erprobt und unentbehrlich 
für jeden Sammler! 

ISie Staupen 

der 
Grossschmetterlinge Deutschlands, 

bearbeitet von 
Dr. R. RÖSSler, Mitgl. d. eut. Ver. 
Verlag von Teubner, Leipzig. 
Preis M. 1,80. 
Leicht fassliche Tabellen zum Be- 
stimmen der Arten. Ergänzung zu 
jedem Raupenwerk. 



Stabheuschrecken, 

Bacillus rossii aus Istrien sehr leichte 
Zucht, mit gestreckten Beinen 16 — 18 
cm lang werdend, sofort abzugeben 
k Dtzd. M. 1,20, 101 M. 8. excl. Porto 
gegen Voreinsendung des Betrages. 

Futter : Rose, Weissdorn, Brombeere, . 
Himbeere. 

G. Fahlbusch, Mühlhausen i. Th. 

Plus, chryson. 

Puppen dieser schönen Goldeule, kräftig 
entwickelt, in Mullsäckchen eiagesponnen, 
pr. 1 Dtzd. 2 M. franko (grosser Vorrat.) 
9 M. Jos. Schlier, München, 

Humbold tstr. 22, I L 

fC^jir* Befruchtete Eier von A. tau sind,- 
im Tausche abzugeben. 

Oskar Flasche, Lahr, Baden, 
Stefanienstr. 92. 



O 

Grösster und schönster Spanner j [ 

Deutschlands ( > 

$ Ang. prunaria ab. sordiata. j| 

^ Eier aus Paarungen von sordiata (j' (1 

und sordiuta § verschiedener < • 

Zuchten per Dtzd. 40 Pf. Porto J [ 

ii extra. 50 Stück portofrei für l.öOM. )) 

100 Stück portofrei für 2.50 M. < > 

Vorrat genügend. Falls die Kiuip- j ! 

chen zwiscbeuzeitig schlüpfen, wird o 

die gleiche Zahl Räupchen geliefert. O 

Futter: Weissdorn und sonstiges j ! 

i I Laubholz. Zucht und lieber- ( ) 

Winterung leicht. Die Raupen er- < > 

geben aber zweifellos eine zweite j [ 

Generation Falter, da dieselben i i 

gegen sonst 2 Monate Vorsprung ' • 

haben. 1 ^ 

Karl Andren s. i » 

§Gonsenheim bei Mainz, j j 

Kaiserstrasse 36. { j 
<> 



Wer liefert mir 50 befruchtete 
Eier von A. luna gegen bar? 

Ernst Brombacher, Strassburg i. F., 
Regenbogengasse 21. 

Habe abzugeben : 

Eier von Sat. pvri von Dalmatiuer Falter 
ä Dtzd. 20 Pf. 

Raupen von Arct. purpurata 60 Pf., 
Bombyx querous 40 Pf., Org. antirjua 
20 Pf. per Dtzd. 

Puppen von Bomb, quercus 75 Pf., 
Porto etc. extra. 

Paul kaats, pr. Adr. Gebr. Reichstein, 
Brandenburg a. H. 



Suche 

erwachsene Maikäfer- Engerlinge, sowie 
Falter, am liebsten spannweich, von Moni. 
Orion. 

Wer liefert mir in Anzahl Raupen von 
P. machaon. Lyra, monacha, auch tote 
Puppen beider Arten, sowie lebende Larven 
von Lib. depressa und 4 maculata. Gell. 
Gff. erb. 

R. Ermisch, Halle a. d. S., 
Brandenburgerstr. 7, IIL 



Raupen 

von Art. caja in Anzahl gegen anderes 
Zuchtmaterial zu vertauschen. 

Heinr. Oertel, Klenipnernieister, 
Halle a. S. 



Suche 

gebrauchte Schraetteriingskästen mit Glas- 
deckel und Raupenzuchtkasten zu kaufen. 
Gefl. (Jfferten sieht entgegen 
Carl Bauer, p. Adr. Frau Th. Oberseider, 
Bamberg, Araalienstrasse 8, L 

XyL conspicillaris ab. melalenca 

Räupchen Dtzd. 75, tau 25, pyri 30, pa- 
vonia 20, syriugaria erw. SC, cucullatella 
40, ocellata, 2. Haut., 50, wauaria 20, 
grossulariata 15, 100 Stück 150, querci- 
folia. erw. 125 Pf., Porto pp. extra. 
Paul Dorn, Erfurt, Albrechtstr. Ki. 

Eier 

von B. V. sicula Dtzd. 20, Neur. popu- 
laris 6 Dtzd. 50, Sm. quercus 1 M., 25 St. 
1,80 M. (.luni) hylaeiforrais Puppen 1 M. 
K. Beuthner, Zwickau i. S., 
Burgstrasse 13. 

Insektenschrank, 

fast neu, Doppeltür, Nussbauni fourniert 
und poliert mit 20 sauber in Nut und 
Feder gearbeiteten , gutschliessenden 
42X^8 era grossen Schiebkasten mit Glas- 
deckel, ist um den billigen Preis von 
60 M. sofort zu verkaufen. Näheres durch 
Jos. Leop. Enge, Brüx, Böhmen. 



Mexiko. 

Auswahlsendungen von mexikanischen 
Schmetterlingen zu billigen Preisen unter 
Berücksichtigung einzelner Arten nach 
Wunsch, werden jederzeit zusammen- 
gestellt. 

Sigmund Herbert, Würzburg a. M., 
Eichhornstrasse 19. 



Cal. japonica 

Räupchen Dtzd. 1 M., Porto 20 Pf., auch 
Tausch gegen Raupen von A. pernyi oder 
Eier von A. luna oder Hyp. io hat ab- 
zugeben 

Jos. Leop. Enge, Brüx, Böhmen. 

SS^ Räupchen von X. areola Dtzd. 

50 Pf. Futter : Geissblatt, Schneebeere, 
Eisbeere. Räupchen von S. var. juliaria 
Dtzd. 40 Pf., 3 Dtzd. 1 M. Linde, Buche, 
Eiche. Auch Tausch. 

A. Seiter, Organist, Münster, 
Westfalen. 



Raupen : (grosse) populifolia 3,50, 
erwachsen 4 M. (im Juni Puppen 5 11.), 
quercifolia 80 Pf . sybilla l M. 

Kleine Raupen: sponsal20, pennariaöO, 
pedaria 50, neustria 30 Pf. 

Eier: trepida 20, pavonia 10, phegea 
10 Pf., alles per Dtzd. offeriert 

Otto Petersen, Burg Bez. Mgb., 
Goloniostrasse 41.1. 



P^^ Bitte um Angebot von Acida- 
lien-Raupen gegen bar. Acid. contiguaria, 
herboriata, rufaria, sericeata, punctata 
wünsche ich nicht. 

von Metsen, Düsseldorf, 
Rosenstrasse 61. 

— Raupen — 
im Freien gesammelt, von Parn. apollo 
(vera ex Bavaria) erwachsen Dtzd. 1 M., 
50 Stück 3,20 M., ThI. acaciae Dtzd. 
70 Pf., Bom. quercus erw. Dtzd. 50 Pf., 
.50 Sfück 1,G0 M., A. caja Dtzd. 40 Pf., 
50 Stück 1,20 M., PI. variabilis Dtzd.70Pf. 

Kräftige Puppen von Parn. apolio Dtzd. 
1,50 M., Thl. acaciae Dtzd. 90 Pf., Bom. 
quercus Dtzd. 70 Pf., A. caja Dtzd. 60 Pf., 
PI. modesta Stück 30 Pf., frischgeschlüpfte 
Falter Stück 50 Pf.. Puppen von Agr. 
augur Dtzd. 60 Pf., Xanth. fulvago Dtzd. 
50 Pf, Eup. tenuiata Dtzd. 9J Pf. 

JuT i : Raupen von Thl. spini Dtzd. 
60 Pf., 50 Stuck 2 M., Puppen 80 Pf., 
Raupen van Colias myrroidone Dtzd. 1 M., 
Puppen Dtzd. 1,40 M., Pnrto etc. 30 Pf. 
hat in grosser Anzahl abzugeben 

Anton Fteischmann, Kumpfmühl K. 9 
bei Regensburg. 

Ira Tausch 
sind noch abzugeben Raupen von A. 
grossulariata das Dtzd 20 Pf., 100 Stck. 
1,20 M. Hojf, Lehrer, Erfurt. 

Biston hispidarin Raupen 
a Dtzd. 1 M., Hvb. marginaria das Dtzd. 
30 Pf. Poi-to etc. 30 Pf. 

H. Koch, Braunschweig, 
liöfenstrasse 14. 



Abzugeben : 

Freilandratipen v. Agr. nigricans das 
Dtzd. 60, Ag. tritici 70 Vf. 

Pappen v. A. lucipeta St. 80 Pf., '4 
Dtzd. 4,25 M. Porto und Verp. 30 Pf. 

Kleinere Beträge in deutschen Brief- 
marken. J. Srdinko, Prag, 26G L 

— Kräftige Raupen — 
von Euproctis chrysorrhoea Dtzd. 15 Pf., 
50 Stück 55 Pf., 100 Stück 1 M., Mal. 
neustria 25 Stück 30 Pf., .50 Stück .55 Pf., 
100 Stück 1 II. Porto und Verpackung 
20 Pf. 

Signinnd Herbert, Würzburg a. M., 
Eichhornstrasse 19. 



Wohnungswechsel. 

Bis 4. September ist meine Adresse: 
Direktor Hans Egbert-Emier, Stettin, 

Grünhof Elysium-Theater. 
Eier von atropos und convolvuli gesucht. 

Tausch. 

Gegen mir fehlende Falter oder Zuchtma- 
terial von M. fuciformis, Cal. dominula, 
hebe, hera, Lar. 1-nigrum, Las. populi- 
folia, pruni, E. versioolor, Sat. pyri, N. 
tritophus, Agr. limbria. Man. maura, Cat. 
fraxini, proraissa, Sp. spectrum, habe ich 
abzugeben : Puppen von Macr. bombyli- 
forniis, Acr. ligustri und Lith. ramosa 
eyent. gegen bar 1/3 Falterpreis nach Stau- 
dinger. Porto und Verp. frei. 

Joh. Schur, Memmingen. 

Den geehrten Herren, welche auf ihr 
freundliches Angebot keine Antw'ort er- 
hielten, zur Nachricht, dass ich leider 
mit den betreffenden Sachen schon ver- 
sehen war. A. Dölle, Berlin S. 59, 
Cottbuser Damm 35. 

Japan. 

20 .Stück erstklassige Falter für 12 M. 
in folgenden Arten : Papilio demetrius, 
raaakii, Luehdoi-lia japonica, Danais tytia, 
Euripus charonda, Eur. japonica, Aotias 
selene, .Anth. yaraa-mai, Attacus insula- 
ris, Uphideres tyrannus. Porto u. Verp. 
frei. 0. Fulda. Stapleton, 

New- York. 

Puppen 
von Sph. pinastri, frisch gesammelt, Dtzd. 
60 Pf., 50 St. 2 M., auch im Täusch in 
Anzahl abzugeben. Porto 20 Pf. 

P. Matz, Peitz, N.-L. 

Hoffmann Spuler, 

21 tadellose Lieferungen für 18 M. frk. 
H. Wolff, Obergärtner, Gr.-Wustorwitz, 
Nervenheilanstalt. 

Kaufe No. 1-12 .Jahrgang 1899. 
Busack. Postass., Schwerin (Mecklb.) 

Eier : Larentia sufl'umata 25, Loboph. 
ab. zonata 20, Agl. tau 20 Pf. das Dtzd. 
Porto 10 Pf. 



Antiq. wird gesucht und um billigste 
Preisofferten gebeten : Kolbe, Insekten, 
Standfuss, Grossschmetterl., Speyer, 
geographische Verb., Tümpel, Grad- 
tUigler, Cahver, Käfer. 

Dr. Spatzier, Schöueberg, 
llauptstr. 150. 



Abzugeben 
Raupen von potatoria 40, polychlorus 25, 
fascelina 50, purjiurata 60, maturna 75, 
aprilina 50, Ap. iris 360, ilia 400, Lini. 
populi 480, xanthomelas 600 Pf. Preise 
pro Dtzd. ohne Porto und Verp. 

Aufträge auf Kaupen von villica konnte 
ich leider nicht alle erledigen, da des 
kalten Wetters wegen die Ausbeute zu 
gei'ing war. 

H. Grütsner, Ober-Uealschullehrer, 
Beuthen, O.-Schl. 

Eier: vinula 10, bilida 50, erminea 
60, fnrcula II 0, trepida 30, bicoloria 50, 
populi 15, ocellata 20 Pf. 

Raupen: levana 40, maturna 60, 
caja 40, pavonia 30, versicolora 60, trifolii 
90, concha 100, cheiranthi 600 Pf. Alles 
per Dutzend. 

C. Stütze, Oels i. Schi. 

Gesucht Raupen 

von Lim. popnli, ^'anessll xanthomelas, 
1-albwm im Tausch gegen seltene pal. 
Falter fDoubl -Liste), ov. im Kauf. 

Dr. med. E. Bischer, Zürich H, 
BoUeystrasse 19. 



Puppen: Trocli. apiforme p. Dtzd. 
1,50 M., 100 St. 10 M., L. piiii Dtzd. 1 M. 
Raupen: A. purpurata per Dtzd. 
1 M., alles iucl. Porto und Verp. 

H. Schönauer, Nürnberg, 
Martinriobterstr. 31, IL 

Raupen v. L. potatoria in versebie- 
denen Grössen (Freiland) hat abzugeben 
das Dtzd. 30 Pf. Porto extra 
Emil Flügel, Friseur, Müblhauseu i. Th., 
Sohaffentborstrasse 29. 

Tausch. 
Raupen von Ap. iris, sowie Puppen 
Melit. niaturna, Anger, prunaria gegen an- 
deres besseres Zuchtmaterial zu vertau- 
schen. Augebote erbittet 

Robert Hipp, Pi'oi'zheim, 
Kanalstrasse 1. 

Psyche graslinella erwachsene Raupen, 
mit Sack und angesp. Puppen, Dtzd. M. 
1,50, Catocala vetusta Raupen nach 2ter 
Häutung Dtzd. 60 Pf., En. alniaria Eier 
Dtzd. 15 Pf., alles vom Freiland, hat in 
Mehrzahl abzugeben 

Hermann Jäckel, Neugersdorf i. Sa., 
Bismarckstr. 294 D. 1. 

Für Goleopterensammler ! 

Unterzeichneter hat im Auftrage billig 
gegen bar mehrere Dutzend der schönen 
Buprest. Steraspis tamariscicola, Mar- 
seul. (Palaearkte), sowie ca. 30 Stück Cap- 
nodis carbonaria Klug, abzugrbeu. 
Reflektanten wollen sich wenden an 
H. Gauchler, Karlsruhe in B., 
Putlitzerstrasse 6, IL 



Notodonta trepida 

Eier, Dtzd. 20 Pf., Porto bes., bietet an 
H. Heinrich, Chaiiottenburg, 
Windscheidstr. 35. 



— Preilandraupen. — 
Bom. quercus das Dtzd. 40, purpurata 
50, Las. quercifolia 60 Pf, Porto e.\tra, 
hat abzugeben in Anzahl 

Willi. Beck, Karlsruhe (Baden), 
Svbelstr. N. 1 6, II. 

Tauschangebot. 

Haben noch einige Dutzend Puppen oder 
spannweiche Falter von A. aulica abzu- 
geben gegen uns fehlende Call, hera, Ar. 
villica und hebe. Verein „Orion," 

p. A. Franz Grantann, Erfurt, 
Adalbertstrasse 13. 

0. Dispar-Raupen, klein, 
ferner Raupen von iissipuncta gibt ab im 
Tausch gegen beliebiges Zuchtmaterial. 
Alle Herren, welche pyri-Eier bestellten, 
bitte um Geduld, da infolge der anhaltend 
kalten Witterung die Entwickeluug im 
Freien später erfolgt. 
Ferd. Klinger , Krems, Donau. 

Denjenigen Herren, deren Bestellungen 
unerledigt blieben, zur geil Kenntnisnahme, 
dass ich gleich am ersten Tage mehiere 
Bestellungen per Postanweisung erhielt, 
die ich nicht zurückweisen konnte, wes- 
halb es mir leider unmöglich war, alle 
Herren zu befriedigen. Falls einige der 
Herren im Ijaufe der diesjährigen Saison 
noch Puppen von Deil. euphorbiae wün- 
schen sollten, so bitte ich um Nachiicht. 
Die Bestellungen kommen dann bestimmt 
zur Ausführung. (Nur Freilandtiere.) 
F. BlechschtnicU, Lehrer, 
Mönchpfiiffel, S. W. 

Flügel von blauen Morpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder An» 
zahl und bittet um gefl. Uebersendung 
resp. Offerte. 
E- Rey, Berlin N. 4, Invalidenstr. 105 I. 



Pleretes niatronula 

la prima Falter, sehr gross, Stück 6 M., 
Paar 10 M. per Nachnahme gibt ab 

Erich Wagner, Breslau I, 
Saudstr. 13. 

Eier : tau ä Dtzd. 20 Pf., Porto 10 Pf. 
Raupen: cucuUata, spartiata, melauaria 
ä Dtzd. 60 Pf., Lith. griseola Dtzd. 1 M., 
plumigera, lichenaria (Mimicry) das Dtzd. 
M. 1,20. 

Puppen : Th. chloerata ä Dtzd. 3 M., 
menyanthidis 3, .50 M , sepium M. 1,20, 
intermediella 40 Pf. 

Mal. francouica 
Raupen, '/<[ erwachsen Dtzd. M. 1,50, 
gross Dtzd. M 1,80., später Puppen, a 
Dtzd. M. 2,20. Porto 30 Pf. 

H. Schröder, Schwerin Mecklenb., 
Wallstr. 61, b. 

Xylom conspicillaris, 
Räupchen nach 2 Haut., 75, P. rufooincta 
fast erwachsen 150, kräftige L. querci- 
folia Raupen 90, B. quercus ÖO, Puppen 
von gonostigma 75 Pf. per Dtzd. Alles 
Freiland. Porto und Verp. 25 Pf. 
Roderich Mälcher, Lang-Enzersdorf 
bei Wien. 

PI. illustris 

Puppen, im Freien gesammelt (kräftig) a 
Dtzd. 1 M. Porto und Verp. 20 Pf. 

G. Jüngling, Regensburg K. 11. 

B. pomonaria Raupen 

h Dtzd. i.0 Pf., auch Tausch. 

Erwünscht im Tausch «ind Eier von 
tiliae, populi, ocoUata, Raupen v. antiopa 
und B. quercus. 

ff. Koch, Braunschweig, 
flöfenstrasse 14. 

Arct. purpui'ata Raupen, erw. Dutzend 
50 Pf. Räupchen nach I.Häutung: ver- 
sicolora 35, pavonia 20 Pf. In 8 Tagen 
Puppen von A. purpurata Dtzd. 1 M.. do- 
min ula .50 Pf. Nächsten Monat Raupen 
V. polychloros und antio|ia in jeder Grösse 
und Anzahl. Erwachsen Dtzd. 25 resp. 
35 Pf., kleiner entsprechend billiger. Porto 
und Verp. 30 Pf. Tausch gegen Zucht- 
material und Puppen erwünscht. 

Edm. Webel, Nürnberg 17, 
Kirchhofstr. 58, IL 



Suche bis 200 Stück 

Tun jeder Art gespannte Falter: P. 



po- 



dalirius, machaon, A. crataegi, Ant. car- 
damines, Sph. ligustri, D. euphorbiae, 
güllii, elpenor, Sm. tiliae, ocellata, populi, 
M. Stellatarum, Call, dominula, A. villica, 
B. quercus, S. pavonia, Tr. apiformis. 
A. Kricheldorff, Berlin S., 
Oranienstr. 135. 

Psychiden-Raupen spinureif: 
C. crenulella vera 500, helix (parthe- 
nogenetisch) 150, crassiorella 225, Typh. 
lugubris 400. Porto 25 PL 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 



Naturalien- und 
Lehrmitte 1-H a n d 1 u n g 

Wilh. SchBUtei« 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

aller 

listorisclieD Geffeflsti 



Lib. celtis 

Puppen Dtzd. 1,50, 50 Stück 5 M. 

— Calpe eapucina — 
Puppen Dtzd. 3,50. % Dtzd. 2 M., 50 St. 
12 M., sofortige Aufträge erbeten. 
Porto 25 PL 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 



Cnethocampa processionea L. 

Raupen im Freien gesammelt ä Dtzil. 1 M. 
incl. Porto und Packung. Auch im Tausch 
gegen besseres Zuchtmaterial und 1 Dtzd. 
ungenadelter Hirschkäfer. 

Karl Grill, Garteningenieur, 
Landshut, Bayern. 

Habe auch im Tausch 
ahzugebcm : 
Erwachsene Raupen von Pachnobia 
rubricosa 60, Xanthia aurogo 120 PL, 
Plastenis subtusa 150 PL 

Puppen von Agrotis baja 80 PL, Mi- 
ana ophiogramma '^50 Pf., Petilampa ar- 
cuosa 400 Pf. Alles pro Dtzd. incl. Ver- 
packung Porto extra. 

d. Siegel, Giessen. 



Arg. paphia Raupen kann erst 
bis Mitte Juni liefern. 

Grosser Vorrat von A. caja Raupen, 
erwachsen, Dtzd. 40 PL, 100 Stück 3 M., 
R. purpurata Raupen Dtzd. 50 PL, 
100 Stück 3,80 M. Porto und Kiste 
30—5') PL 

Diejenigen Herren, welche mit Beträgen 
aus dem Vorjahre noch im Rückstande 
sind, ersuche dieselben einzusenden. 

Ch. Schrcaiger, Augsburg III, 
Flurstrasse 41 c. 

12 Dtzd. C. dominula 
Puppen a 40 Pf. oder im Tausch gegen 
bessere Falter (südl. Schwärmer oder C'a- 
tocalen) hat abzugeben 

R. Zerling, Laubegast b. Dresden. 

Achtung ! 

Offeriere Puppen von scita gegen bar 
1,50 M. exclus. Porto, per Dtzd. Gebe 
dieselben auch im Tausch gegen bessere 
gut gespannte und saubere europäische 
Falt; r ab. 

Albert Riese, Steinschönau, Böhmen. 



Hab. scita Puppen ! 
Vertausche gegen Arctia hebe, pui'purata. 
Call, hera, Noctueu und Spannerpuppen. 
Frans Kreibich jun., Pärchen-Schelten, 
Böhmen. 

Abzugeben : 
Kräftige Raupen von Bomb, quercus 
Dtzd. 50 PL, D. fascelina Dtzd. 60 PL, 
D. pini Dtzd. 1 .M., Puppen davon '/j, mehr. 
Diejenigen Herren, die etwas von mir 
zu erhalten haben, bitte ich um freundl. 
nochmalige Aufgabe, da mir die fraglichen 
Notizen abhanden gekommen sind. 

A. Reichenbach, Gutach, Breisgau. 

BezahSte Inserate. 



Junge Raupen 

von Rhod. rhamni kauft 

Br. Denninger, Mainz, 
Mombacherstrasse. 

Wohnung und Pension 

gibt während der Sammelsaison 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol, 
Villa Fortuna. 



Salamandra maculosa, 

ausgewachsene Weibchen, frisch gefangen, 
sofort zu kaufen gesucht a 25 PL 
Marcinomski, 
Zürich, Hinterbergstrasse 75. 



Für Redaktion : R. Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck 



Entomol. Vereins. 
H. Scholz, Guben. 



1. Juni 1904. 



No. 9. 



XVIII. Jahrgang 



Entomologische 



Central-Organ des 
Entomoloflischen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Entomologische Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Inscrtionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
-oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 

Inhalt: Ist Lycaena icarus Rott. „ab. melanotoxa Pincit.'' identisch mit _ab. arcuata Weymer"? — • Der 4. Band von 

.1. W. Tutt's ^A Natural History of the British Lepidoptera" (April 1904) und die deutsehe Ausgabe dieses 

Werkes. — Zu ..Besitzen Raupen Geschlechtsempfindung ?- in No. .5 des laufendes Bandes. — Etwas von 

. Deilephila vespertilio Esp. Zugleich eine Anfrage an den Leserkreis. — Mitteilungen über die Zucht von 

Morpho anaxibia Hb. — Vereins-Angelegenheiten. — Neue Mitglieder. 

— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Ist Lycaena icarus Rott. „ab. melanotoxa Pincit." 
identisch mit „al). arcuata Weymer"? 

Mr. Roger Verily gibt in seinen „New Forms and 
New Localities ol some European Bulterfliess" (The 
Entomologist Vol. XXXVII — 190+ — p. 58) nach- 
stehende Beschreibung: 

„Lycaena icarus, Rott., ab. melanoto-xa, Pincit. Marott. 
Giorn. Sc. Nat. Pal. XIV. (1879). — This well-marked 
form is but littie known. It dilTcrs from the type in 
having a black streak parallel to the bind inargin on 
the under side of the fore wings. This streak is formed 
hy the last spot of marginal row and bv the second of 
basal Spots ; these have, so to say, increased in length 
towards each other, and have blended together. Signor 
Pincitore thought this form was only to be met with in 
Sicily, and that it was only a female aberration. So did 
all tbe cther writers think, who mention the form, up to 
the present day ; but this summer J. caught two males 
with the black streak very well marked, and discovered 
that specimens of this form, as far as the female is 
concerned, are not rare in Tuscany. (Plate IV', Fig. 14)." 

(Diese gut gezeichnete Form ist nur wenig bekannt 
und unterscheidet sich von typischen Stücken durch 
einen schwarzen, parallel mit dem Hinterrande der 
Vorderflügelunterseite laufenden Strich, der durch das 
Zusammer.fliessen des letzten Punktes der marginalen 
Reihe und des zweiten Basalflecks gebildet wird. Signor 
Pincitore glaubte, dass diese Form nur in Sizilien als 
weibliche Aberration anzutreflen sei. Der gleichen 
Ansicht waren bis auf den heutigen Tag alle Schrift- 
steller, die jene Form erwähnten. Diesen Sommer 
jedoch fing ich zwei Männchen, bei denen der schwarze 
Strich sehr ausgebildet war, und beobachtete, dass Stücke 
dieser Form, soweit das Weibchen in Betracht kommt, 
in Toskana nicht selten sind). 

Abbildung und Beschreibung decken sich nicht. 
Während diese besagt, dass der letzte Fleck der mar- 



ginalen Reihe und der zweite Basalpunkt verbunden 
sind, zeigt die Abbildung deutlich den letzten Punkt 
der M i 1 1 e 1 -Reihe mit dem zweiten Basalpunkt zu- 
sammengeflossen. 

Die bis jetzt angeblich nur auf Sizilien beschränkte 
,,ab. melanoto.xa Pincit.'' ist sonach identisch mit der 
Überali unter der Stammform und deren Varietäten auf- 
tretenden „ab. arcuata Weymer" (vergl. G. Weymer, 
Macrolepidopteren der Umgegend v. Elberfeld. Zweites 
verraehites Verzeichnis. — Jahresb. d. naturw. Vereins 
in Klberfeld. Fünftes Heft. 1S78. S. 55 — ) und mit 
Rücksicht auf letztere als Synonym einzuziehen. 

Es wäre interessant, die Original-Beschreibung von 
,,raelanoto.\a", welche ich trotz aller IMühe nicht erlangen 
konnte, in Händen zu haben, da es immerhin nicht aus- 
geschlossen ist, dass diese noch weitere Unterscheidungs- 
merkmale anführt. 

Wilhelm Leoiihardl, Eschersheim (Kr. Frankfurt a. M.). 



Der 4. Band von J. W. Tutt's „A Natural History of 

the British Lepidoptera" (April 1904) und die 

deutsche Ausgabe dieses Werkes. 

Soeben erschien der 4. Band der Natural History 
of the British Lepidoptera (April 1904), der sich in 
Bezug auf den staunenswerten Fleiss des Verfassers und 
die erschöpfende Darstellung des Stoßes den drei 
ersten Bänden würdig anreiht. Auf 535 Seiten werden 
die Sphingiden zu Ende geführt. Eine eingeliende Be- 
sprechung finden folgende Arten : Sesia stellatarum, Linn. 
(S. 4 — 36), Eumorpha elpenor, Linn. (S. 63 — 89), 
Theretra porcellus, Linn. (S. 91- -114), Hippotion celerio, 
Linn. (118—136), Phrysus livornica, Esp. (S. 147—167), 
Celerio gallii, Rott. (S. 169—201), Hyles euphorbiae, 
Linn. (S. 202—243), Daphnis nerii, Linn. (S. 249—263), 
Hyloicus pinastri, Linn. (S. 276—296), Sphinx ligustri, 
Linn. (S. 298—329), Agrius convoivuli, Linn. (S. 330—392), 



— ; 34 



Manduca atropos, Linn. (S. 398—471). Auf 471 Seiten 
sind also 12 Schwärmer mit ihren Gsnera und Tribus 
behandelt, 'ein Beweis für die Breite der Darstölüng^ 
welche stofflich weit über die Grenzen, des Titels hinaus- 
geht, „Die britische rFauna ist", wie Hejr Dr. Rebel in 
den Verhandlungen der k. k. zoolog. botan. G.esellsch. 
in Wien (Juli 1903) schon von dem 3. Bande sagt, 
,, gleichsam nur das. Skelett, welches ..diese encyklopädisch 
angelegte Riesenarbeit zu 'stützen hat." Hierin liegt 
gerade seine Bedeutung für die Sammler äes Gantinents, 
und dies ist der Grutid, warum ich eine deutsche 
Ausgabe des Tuttschen Werkes unentwegt anstrebe. 
Das Zustandekommen derselben kann die Benutzung 
einer Fachbibliothek, für den Sammler wenigstens, so 
gut wie entbehrlich machen. Die intensive Ausführlich- 
keit der Arbeit dürfte den von Herrn C. Schaufuss- 
Meissen befürchteten Gelüsten anderer Entomologen 
nach ,,Abartsnamenfäbrikation" ein für allemal einen 
Riegel vorschieben, wenn man z. B. im 4. Bande 
folgende neue Abarten von Herrn Tutt aufgestellt fiadet: 

1. Eumorpha elperior, Linn.; "ab. pallida, ab. virgäta, 
ab. unicolor, ab. clara, ab, obsoleta. 

2. Theretra porcellus, Linn. : ab. clara, var. (et ab.) 
scotica, ab. indistincta, var. hibernica. 

3. Hippotion celerio, Linn.; ab. pallida, ab. brunnea, 
ab. unicolor. 

4.' Phryxus livornica, Esp. ; var. austra'asiae. 

5. Celerio gallii, Rott. : ab. pallida, ab. incompleta, ab. 
stricta, . ab. lata, ab. grisea. 

6. Hyles euphorbiae, Linn. : ab. suffusa, ab. rufomelana. 

7. Hyloicus pinastri, Linn.; ab. typica-virgata, ab. 
grisea, ab. grisea-transversa, ab. grisea-mediopuncta, 
ab. virgata, ab grisea-distincta, ab. unicolor. 

S. Sphinx ligustri, Linn.: ab. albescens, ab. Mutescens, 
ab. obscura, ab. brunnea, ab. pallida, ab. subpallida, 
ab. incerta, ab. typica, ab. intermedia. 

9. Agrius convolvuli, Linn^ ; var. ichangensis, var. 
tonitiensis, ab. major, ab. minor, ab. unicolor, ab. 
grisea, ab. intermedia, ab. fuscosignata, ab. virgata, 
ab. variegata, ab. suffusa, ab. obscura. . 

10. Manduca atropos, Linn.; ab. obsoleta, ab. imper- 
fecta, ab. conjuncta, ab. extensa, ab. intermedia, ab. 
virgata, ab. variegata, ab. flavescens. 

Ich denke, das dürfte genügen, um ,, Unberufene von 
der Abartsnamenfabrikation bei diesen Arten fernzuhalten." 

Beigegeben sind dem 4. Bande zwei Tafeln, von 
denen die erste die Raupe und Puppe (dorsal, lateral 
und ventral) von Daphnis nerii, Linn., die zweite 3 
Aberrationen von Älanduca atropos, Linn., nämlich ab. 
virgata, ab. variegata und ab. extensa darstellt. Auch 
enthält dieser Band das Bildnis des Verfassers. 

Ein Anhang zu mehreren Arten aus Band 3 und 4 
(S. 472—501), ein Verzeichnis der palaearktischen 
Sphingiden (S. 502—505), ein ausführlicher Index (S. 
506 — 513), sowie eine Zusammenstellung der Inhalte von 
Bd. 1—4 (S. 514—525) und ein General-Index zu Bd. 
1 — 4 (S. 526 — 535) beschliessen diesen in seiner Art 
wiederum mustergültigen und alles Aehnliche weit in 
den Schatten stellenden Band. 

Ich kann meine Bitte, durch fleissige Subskription 
die deutsche Ausgabe des Tutt' sehen Werkes 
Zii ermöglichen und zu sichern, auch nur hier wieder- 
holen und bitten, mir die Bestellungen darauf zahlreich 
einzusenden. 
■ Cöthen (Anhalt), 10. Mai 1904. M. Gillmer, Dozent. 



Zu „Besitzen Raupen Gesctilechtsempfindung?" in 
No. 3 des laufenden Bandes. 

Von Re ia-;b e r g e r -Pillkalleu. 
Der Verfasser des oben genannten Artikels sagt: 
,,Mir ist zwar .bekannt, dass die Raupen keinerlei Ge- 
schlechtsorgane besitzen." Letzteres ist nicht richtig. 
Die Raupe hat bereits Geschlechtsdrüsen, man hat auch 
Versuche darüber angestellt, wie die Entfernung der- 
selben auf, den Schmetterling einwirkt. Vergl. Dr. J.. 
Th. Oudemans, Falter aus kastrierten Raupen, in den 
zoologischen Jahrbüchern, Abt. f. Syst., 1898, S. 71 — 88 
und das Referat darüber in der 111. Zeitschrift für Ento- 
mologie, Bd. 4, S. 303. Dass das Geschlecht der Raupe 
zuweilen sich auch äusserlich kennzeichnet, (so bei Or- 
gyia gonostigma F., antiqua L. und Lymantria dispar L. 
in der verschiedenen Grösse, bei Rhyparia purpurata, 
L. in der verschiedenen Farbe, bei manchen Psychiden 
im Aussehen der Säcke) dürfte bekannt sein. 



Etwas von Deilephila vespertilio Esp. 
Zugleicii eine Anfrage an den Leserkreis- 

Von R e i D b e r g e r-PillUallen. 

Im Winter 1900/1901 erhielt ich im Tausch 6 Puppen^ 
des oben genannten Schwärmers. Da ich über die Be- 
handlung derselben nie etwas Besonderes gehört oder 
gelesen hatte, bewahrte ich sie ebenso auf, wie sonstige 
einheimische Puppen verwandter Arten (euphorbiae, galii,. 
elpenor und porcellus). Ich Hess sie bis zum 1. April 
1901 im Freien, nahm sie dann ins Zimmer und hielt 
sie nicht besonders trocken. Bei dieser Behandlung 
starben 4 Puppen ab. In den beiden übrigen ent- 
wickelten sich die Falter vollständig (Mitte Juli), blieben 
dann aber stecken. 

Im Herbst 1903 erhielt ich wieder Puppen von 
vespertilio, 8 an der Zahl (aus Tirol). Auf mrjine An- 
frage, ob bei der Behandlung etwas Besonderes zu be- 
obachten sei, wurde mir geantwortet, dass vespertilio 
im Raupen- und Puppenzustande überaus empfindlich 
gegen Feuchtigkeit sei ; ich solle die Puppen ganz- 
'rocken in einem massig kalten Raum überwintern und 
im Frühjahr auf feinem Sande der Sonne aussetzen. Auf 
meine Erwiderung, dass die Puppe im Freien doch 
sicher hin und wieder feucht werde, erhielt ich zur 
Antwort, sie liege an so steinigen und durchlässigen 
Plätzen, dass von einerri Nasswerden kaum die Rede sei ;. 
bei der Zimmerluft schade man durch Befeuchten stets. 

Etwas später erwarb ich noch 6 Puppen derselben 
Art, angeblich aus Oesterreich stammend. Wieder wurde 
mir auf meine Anfrage geraten, ich solle die Puppen 
trocken halten. 

Ich habe nun genau nach diesen Ratschlägen meine 
14 vespertilio-Puppen überwintert, mit dem Erfolge^ 
dass heute, am 5. Mai, — eine einzige am Leben ist ! 
Bis Anfang April verwahrte ich die Puppen unter Moos 
auf dem geschlossenen und daher nicht übermässig 
kalten Hausboden, ohne sie zu befeuchten. Bereits am 
16. März waren sämtliche 8 Tiroler Puppen vertrocknetL 
Ihnen folgten bis Anfang April, zu welcher Zeit ich das 
Puppenhaus ins Zimmer nahm, 2 von den Oesterreichern. 
Bis heute vertrockneten dann noch 3 der letzteren 
sodass, wie oben bereits erwähnt, nur noch eine Puppe 
vorhanden ist. Auch im Zimmer habe ich die Puppen, 
um ganz genau den mir erteilten Anweisungen zu folgen» 



— 35 — 



nicht befeuchtet, sondern sie so oft wie möglich der 
Sonne ausgesetzt. 

Was ist nun der Grund meines Rlissgeschicks ? Ich 
habe doch schon Sphingiden-Puppen genug überwintert 
(h'gustri, pinastri, ocellata, tiliae. popuh', proserpina, fuci- 
formis, ausser den oben genannten 4 Arten). Nach der 
Ueberwinternng starben stets mehr oder weniger ab, 
aber dass, wie hier, während der Ueberwinterung alles 
drauf ging, ist mir noch nicht vorgekommen. Ich teilte 
dies auch dem Herrn in Tirol mit, ohne aber Antwort 
zu bekommen. 

Unter den Vereinsmitgliedern wird das eine oder 
das andere sicher vespertilio gezogen haben. Es wäre 
mir sehr interessant, an dieser Stelle zu erfahren, ob 
wirklich genannte Art so empfindlich gegen Feuchtig- 
keit ist. Ich möchte nach meinen Erfahrungen fast an- 
nehmen, dass eine massige Befeuchtung, zum mindesten 
während des Winters, durchaus notwendig ist und dass 
die mir erteilten Ratschläge nicht zutreffend waren. 



Mitteilungen iilier die Zueilt von Morpho 
anaxil]ia HI]. 

Einem geschätzten Korrespondenten verdanke ich 
die Uebermittelung der Origiualbriefe seiner in Joinville, 
St. Catharina, tätigen Sammler. 

Diese Herren haben sich als sehr gute Beobachter 
und geschickte Züchter erwiesen. Bei der Spärlichkeit 
von Nachrichten über die Zucht exotischer Tagfalter 
darfTch wohl annehmen, dass nachstehende Mitteilungen 
auch für den grossen Leserkreis unserer Zeitschrift von 
Interesse sein werden. 

Berlin, den 22. Dezemb. 1903. H. Fnthstorfer. 
I. 

Heute will ich Ihnen einige Mitteilungen über die 

Zucht von Morpho anaxibia machen. iNIeine Vermutung 
bezüglich der Futterpflanze bestätigte sich, indem ich 
noch ein zweites $ beim Ablegen bemerkte und die 
Eier (ein fiisch gelegtes und 3 ältere, von einem 
anderen $ stammende) gleich vom Baum herunterholte 
Die 3 letzteren waren verdorben, wahrscheinlich von 
Schlupfwespen besetzt, während das andere nach 18 
Tagen ein wunderschön gefärbtes Räupchen ergab. — 
An demselben Baume fand ich noch zwei Geschwister 
meines Zöglings, am 28. Mai ein viertes, und diese 
Pfingstfeiertage kamen noch 9 Stück dazu, so dass wir 
schon 13 Stück haben. Ein Opernglas, welches ich be- 
sitze, leistet mir beim Suchen sehr gute Dienste, und 
könnte man die kleinen Dinger ohne dasselbe noch 
garnicht erkennen, da sie meistens an hochgewachsenen 
Bäumen sitzen. Wir haben den grössten Teil davon im 
Freien aufgefunden und vor einigen Tagen gesehen, 
dass die 3 ersten aufs beste gedeihen. Auch dürfte die 
Zucht im Kasten späterhin nicht schwierig sein, da sich 
die Zweige im Wasser sehr gut erhalten. 

Wir halten unsere Entdeckung hier vorerst noch 
geheim, da wir uns dadurch mehr Gewinn versprechen 
und hoffen, dieses Jahr einige Hundert zusammenzu- 
bringen. Die Raupen sitzen einzeln an der Unterseite 
des Blattes und sind manche schon über die erste 
Häutung hinaus. An der am Schluss dieses Schreibens 
angebrachten, sehr flüchtigen und ungenauen Abbildung, 
können Sie nur annähernd die bunte Färbung und 
Zeichnung dieser Raupe sehen. Viel schöner sind sie 
natürlich lebend, namentlich die sammetartige Behaarung 
am Kopf und die flossenartigen Haarbüschel am Rücken 



geben ihnen ein ungemein feines Aussehen. Wir werden 
einige davon ausblasen, und wenn sich ecwa die Farben 
nicht halten sollten, will ich einmal den Versuch machen, 
dieselben mit dem Pinsel zu fixieren. — Von Morpho 
menelaus würden die Raupen wahrscheinlich ebenso 
leicht oder noch leichter zu finden sein, da die ^,^_ 
nicht seltener sind als anaxibia und sehr niedrig fliegen. 
Nur fliegen sie nicht überall, sondern nur im unbe- 
rührten Urwald und fehlen auch im ebenen Land ; sie 
haben auch noch die eigentümliche Gewohnheit, nur am 
Vormittag von 8 bis V2IO Uhr bei Sonnenschein und 
von 9 bis längstens '/al^ bei trübem und kühlerem 
Wetter zu fliegen. — Die Raupen zu finden, scheint mir 
ohne Anhaltspunkt, und, wenn nicht ein Zu/all wie bei 
der andern Art zu Hilfe kommt, unmöglich zu sein bei 
der Dichtigkeit des hiesigen Waldes. 

II. 
^ Ueber unsere Zucht von Morpho anaxibia kann ich 
nun wieder einige Mitteilungen machen. Wir haben bis 
jetzt etwas über 100 Stück gefunden und hatten wir im 
Anfang fast gar keine Verluste ; erst mit Eintritt wärmerer 
Witterung sind uns öfter ganz schöne Exemplare ein- 
gegangen. Dieselben sassen morgens beim Nachsehen 
an dem Blatt oder lagen am Boden des Kastens, schein- 
bar lebend, in den frischesten Farben, aber bei näherer 
Besichtigung stellte es sich heraus, dass sie tot waren. 
Wir können uns das nicht erklären, besonders, da wir 
es nicht an guter Pflege fehlen lassen. Auch die zurück- 
gebliebenen Exemplare (um 1 oder 2 Häutungen) gehen 
gewöhnlich ein. Aber im grossen ganzen ist das Re- 
sultat bis jetzt ein ziemlich gutes zu nennen. 

(Sclikisä folgt.) 

Vepeins-Angelegeiilieiten. 

Die Zeitschrift wird stets so auf dem hiesigen Post- 
amte aufgeliefert, dass sie allen in Europa wohnenden Mit- 
gliedern ziemlich gleichzeitig am 1., 8., 15. und 22. 
eines jeden Monats zugestellt werden muss. Darum 
ist es unbedingt notwendig, dass die Ins eraten- 
Annahme am 4., 11., 18. und 27. früh 7 Uhr ge- 
schlossen wird. Wie viel Verdruss auf beiden Seiten 
würde vermieden werden, wenn die Mitglieder, die es 
angeht, dieser wiederholten Bekanntmachung eine gütige 
Beachtung schenken möchten. 



In diesem Monat soll das M i t g 1 i e d e r-V e r z e i c h- 
n i s neu gedruckt werden. Um unrichtige Angaben darin 
nach Möglichkeit zu vermeiden, werden alle Mitglieder 
gebeten, die Adressen auf den Versandstreifen der Zeit- 
schrift genau zu prüfen und Unrichtigkeiten in bezug 
auf Namen, Stand und Wohnung recht bald hierher 
mitzuteilen. 

Dem Verzeichnisse soll wieder ein Inseraten-Anhang 
beigegeben werden. 

Da das Mitglieder-Verzeichnis allen Vereinsrait- 
gliedern, vielen Universitäten, naturwissenschaftlichen In- 
stituten und Gesellschaften zugestellt wird, so sind selbst- 
redend Inserate darin von grösster Wirkung. 

Es werden berechnet 
für eine ganze Seite (12x20 Druckfläche) I\I. 12. — 
für eine halbe Seite M. 7. — 

für eine viertel Seite M. 4. — 

für eine achtel Seite ."M. 3. — 



Inseraten-Aufträge erbittet 



Paul H o f f m a n n. 



— 36 



Neue Mitglieder. 

No 3664. Herr W. 0. Günther, Kamburg-Eimsbüttel, 

Eppendorferweg- 43. H. 2. IL 
No. 3665. Herr Fritz Pfister, Frankfurt (Main)- 

Bockenheim, Frankfurterstrasse 67. II. 
No. 3666. Herr Otto Ortolf, Leipzig-Eutritzscli. 
No. 3667. Herr C. Samson, Ingenieur, Carouge pres 

Geneve, Suisse. 
No. 3668. Herr Josef Luze, k. k. Postofftzial i. P., 

Wien-Währing, Weitlofgasse 11.' 
No. 3669. Herr Rudolf Linke, Krim.-Sehutzmann, 

Frankfurt (Main), Hellerhofstrasse 20 p. 



No. 3670. 
No. 3671. 



No. 3672. 



No. 2925. 



Herr Otto Schmied, Friseur, Karlsbad^ 
Böhmen, Pragerstrasse. 
Naturwissenschaftl. Verein „Universum", 
vertreten durch Herrn Alfred Richter, 
Finsterwalde (Niederlausitz), Jägerstr. 5. 
Herr August Minner, Wiesbaden, Oranien- 
strasse 39. 

Wieder beigetreten : 
Herr Richard Brunke, Lehrer, Alt-Drewitz 
bei Cüstrin. 



Gegen bar oder im Tausch 

nehme ich in jeder Auzahl : 
Pap. podalirius, Thais polyxena, Antoch. 
cardamines ^, Arg. latonia, Deil. eupbor- 
biae, Deil. elpenor, Sraer. tiliae, ucellata 
Psil. monacha, Agr. iimbria, Arct. caja, 
Lampyris noclilucn, Anob. pertinax. 
J. Böttcher, Naturalieuhaadlung, 
Berlin C, Briiderstr. 15. 

Neu. Praktisch ! Neu. 

Futterbehälter in Kegelform, aus ge- 
branntem Thon, zum Einstellen des 
Raupenfutters. Vorzüge : Das Futter 
bleibt lange frisch, Kaupen, -welche vom 
Futter abfallen, können vermöge der 
rauhen Aussenfläche und konischen Form 
des Behälters ^bequem wieder zum Futter 
kommen. Behälter steht durch seine 
breite Grundfläche absolut fest. Unent- 
behrlich bei der Zucht. 

Preis ä Stck 20 Pfa , 

unter 5 Stck. nicht .abgebbar, empfiehlt 
Jul. Arntz, Elberfeld. 

L celtis Puppen, Dtzd. 1,50, 50 St. 
5 M., Falter, spannveich, Dtzd. 1,75 M. 
C. oapueina Puppen, Dtzd. 3,75 M., '/a 
Dtzd. 2,00 M., C. puerpera Raupen, klein 
1,80, erw. 3.25 (Futter Pappel), später 
Puppen 4,50 p. Dtzd., hera v. magna 
spinnreif 1,85, 50 St. 6 M. N. lividaria 
1,65, V. oleagina 2,50 M. Porto 25 Pf. 
Auch Tausch. 

F. Dannehl. Gries-Bozen, Süd-Tirol. 

Garant, befruchtete Eier 

von hebe (Freiland) a Dtzd. 20 Pf. 
Raupen : purpurata ä Dtzd. 60 Pf., fas- 
celina ä Dtzd. 50 Pf., 3 Dtzd. frjixini ä 
Dtzd. 2,25 M., urticae ä Dtzd. 10, 100 
Stck. 60 Pf., similis ä Dtzd. 20 Pf., an- 
tiqua ä Dtzd. 15 Pf., phegea 35 Pf., 
Puppen davon 50 Pf. 

E. Pirling, Stettin, 
Mühlenstr. 12 I. 



— Thaen. gothica Raupen, — 
fast erwachs, ä Dtzd. 45 Pf. (gesund u. 
kräftig), später Puppen, auch im Tausch, 
sambucaria, fragariae. Macraglossa- u. 
Sesidae-Raupen. 

6f. Leiberg, Oederan i. Sachs. 
Mitgl. 3637. 

Biete an pro Dtzd: 

Raupen : Hirtarius 30, miniosa 50, 
flaricornis 40 Pf. 

Puppen V. Weidenkätzchen-Raupen 60, 
V. aprilina 80 Pf., einer mir unbekannten 
Lindon-Eulenraupe, in beschränkter An- 
zahl, 80 Pf. Sämtl. Puppen sind jedoch 
nicht sofort zu liefern, weil die Raupen 
noch unverpuppt in der Erde liegen. 
Tausch erwünscht. 

Oscar Schepp, Heidelberg, 
Steingasse 9. 

Bomli. rubi Eier, 

pro Dtzd. 10 Pf., Bomb, neustria Raupen, 
pro Dtzd. 20 Pf. Porto für Eier 10, 
für Raupen 25 Pf. Auch Tausch gegen 
Zuchtmaterial. Ludwig Kaul, 

Raguhn i. Anh. 



Insektenkasten 

in 3 versch. Aufmachungen mit und ohne 
Glas, staubdicht schliessend, elegant und 
solide von Mk. 1.80 an. 

Sämtl. Gebrauchsartikel wie 4teilig. 
Netzbügel mit Beutel von starkem Mull 
oder engl. Seidentüll, Tötungsgläser, 
Zuchtgläser und ' Kasten, Spannbretter, 
Insektennadeln etc. etc. iu anerkannt so- 
lider, praktischer Ausführung empfiehlt 
Jul. Arntz, ElberJekl, 

Spezialfabrik von lusektenkasten etc. 
Illustr. Preisliste gratis u. franko. 

— Raupen — 

im Freien gesammelt von Parn. apoUo 
(vera ex Bavaria) erwachsen, Dtzd. 1 M., 
50 Stck. 3,20 M Thl. spini, Dtzd. 50 
Pf, 50 Stck. 1,60 M., Born, quercus, Dtzd. 
50 Pf. (erwachsen). 

Kräftige Puppen von Parn apoUo, 
Dtzd. 1,50 M. Thl. acaciae, Dtzd. 90 
Pf., Bom. quercus, Dtzd. 70 Pf., PI. 
modesta, Stck. 30 Pf. Xanth. fulvago, 
Dtzd. 50 Pf., Eup. aenuiato, Dtzd. 90 Pf. 
Porto etc. 30 Pf. hat in Anzahl abzugeben 
Antou Fleischmann 

in (Kumpfniühl) K. 9 bei Regensburg. 

Puppen 

von Cat. sponsa Dtzd. 1,80 M. Raupen 
(halberw.) von Cal. vetusta Dtzd. 40 Pf. 
Porto u. Packung .30 Pf. 

Otto Schutts, Haiensee bei Berlin, 
Kurfürstendamm 117,1. 



Im Juni: 

lebende Raupen von Catocala optata, 
Futter : Salix viminalis, ä Stck. 1,25 M. 
Daniel Lucas, 
ä Auzay, par Fontenay-le-Comte, 
Vendoe. 



C. ligustri V. sundevalli Raupen 
175, pyri 75, meticulosa 75, rubiginea 85, 
furvata 175, pavonia meridionalis 35, 100 
Stck. 175 Pf. 

Puppen: daphne St. 25, C. affinis, sehr 
variierend 135, detersa 90, Ac. v. confi- 
naria 325, cehis 150 Pf. 

Spannweiclie Falter e. i.: apoiio 2 M., 

eratacgi 1 M., cultis 1,75 M. p. Dtzd. 
Porto 25 Pf. 
F. Dannehl, Gries-Bozen, Süd-Tirol. 

Emydia cribrum Freilandraupen, 
Dtzd. 1,20 M., später Puppen 1,80 M. 
0. Prochnow, Wendisch-Buchholz. 



O Gesucht Raupen O 

von Lim. populi. Van. xanthomelas, 
1-album im Tausch gegen seltene, pal. 
Falter, event. im Kaufe. 

Dr. med. E. Fischer, 
Zürich IV, Bolleystr. 19. 

— Wegen üeberfluss — 
suche ich gegen bar zu verkaufen : Apis 
mellifica,"genadelte Arbeiter, per 100 Stck. 
GO Pf. Apis mellifica Larven u. Puppen 
in Alk., per Stck. 5 Pf. (rein weiss 
gekocht), Scorpione (aus Südtirol) trocken 
gespannt, pr. Dtzd. M. 1. 

Eduard Watson, Dresden-A., 
Waisenhausstr. 24. 4 St. 



Pavonia-Raupen, 

halb erwachsen, Dtzd. 25 Pf., Porto u. 
Verp. 25 Pf. 

Franz Heiuze, Halle a. S., 
Forsterstr. 51. 

— Suche zu kaufen — 
HIorpho rhetenor la Qualität 

oder auch im Tausche. 

Carl Zacher, Berlin SO. 36, 
Wienerstrasse 48, 11. 



9^r Puppen von HaiJF. SCitC, ä M. 
1,50, Cat. sponsa ä M. 1,20 pr. Dtzd. 
excl. 30 Pfg. füi- Porto u. Verp. gibt ab 
gegen Voreinsendung des Betrages 

Georg Fiedler, Gera, Reuss, 
Adr. Büi-gerl. Brauhaus. 



Südeuropäiscbe Früblingsfalter! 

Ausbeute 1904, frische I. Qualität, Riesen» 
Vorrat, billigste Preise. 

Thestor ballus d' 40, § 60, Euch, 
euphenoides q^ 25, ? 40, Cleopatra c? 15, 
$ 20, Euch, belia cj' 15, 5> 30, _ Lept. 
lathyri 10, Euch, cardamines-meridionalis 
o' 15, § 15, Lyc. raelanops 30, Mil. cin- 
xia-meridinalis 10, Lyc. cyllarus 15, Arg. 
euphrosvne- meridionalis 15, Zyg. lavan- 
dulae 20, Lim. camilla 2\ Mil. didyma- 
merid. 1.5, Aporia, crataegi-merid. 20, 
Mel. syllius ^ \o, ? 30, Ep hispulla 
cJ 15, $ 25, pasiphae cj l5, $ 30, 
Thais cassandra rj 70, $ 75 etc. Sämt- 
lich in Düten. Gespannt pro Falter 5 Pf. 
extra. Porto und Verpackung etc. selbst- 
kostend, 

A. NeuschUd, Berlin SW. 48. 
Wilhelmstr. 13. 



Abzugeben : 

Puppen von phegea Dtzd. 50 Pf., Raupen 
von caja Dtzd. 40 Pf. Auch im Tausch 
gegen Falter oder Zuchtmaterial. 

Den Herren, welche keine Puppen von 
dominula, sowie Raupen von quercifolia 
erhielten, zur Nachricht, dass alles rasch 
vergriffen war. 

Robert Pulvermüller, Pforzheim, Baden, 
Gabelsbergerstr. 41. 

Allen geehrten Herren, welche mich mit 
Kauf- und Tauschofferten beehrten, zur. 
Nachricht, dass alles rasch vergriffen war. 
Frisch eingesammelt : 

Raupen von P. apoUo (e Bavaria) 100, 
D. aprilina 120, D. fascelina 40 Pf. Alles 
per Dtzd. 3 Dtzd. A. caja zus. 80 Pf., 
Porto und Kästchen 25 Pf. Nur gegen 
Voreinsendung des Betrages. 
Th. Scfei'iier, Fürth i.Bay.,Theresienstr. 2, 
pr. Adr. J. Kiossling. 

Freilandraupen, 

Bom. quercus, erwach.«en, noch 1 — 2 Dtzd., 
ä 50 Pf., Las. potatoria ä Dtzd. 40 Pf., S. 
pavonia in Anzahl ä Dtzd. 25 Pf., Porto 
und Verpackung 25 Pf., am liebsten im 
Tausch. 

Allen Herren, welche auf Agl. tau Eier 
reflekt. und keine erhalten haben, zur 
geÜ. Nachricht, dass es mir nicht möglich 
war, alle Bestellungen auszuführen. 

Fr. Heymer, Frankfurt a. M., 
Lortzingstrasse 16 p. 



l.Inseraten-BeilagezuNo.fl. 

XVili. Jahrgang. 



Abzugeben ! 

Räupchen nach 1. Htg. von Sat. pa- 
vonia Dtzd. 20 PI'. Porto' 10 Pf., event. 
auch Tausch. 

Früs l'fister, Fraultfui-t a. M., 
Fratikfurterstr. 67 III. 

Gegen Puppen 

oder bar gebe ab: Geom. papilionaria 
Raupen 100, Puppen 1.50 Pf. das Dtzd. 
Porto extra. 

NB. scoliaefoi-niis und apiforruis waren 
gleich vergriffen. 

F. Flügel, Stettin, 
Blücherstr. 4. 

^> Livornica ! '^> . 

Befruchtete Eier ä Dtzd. M. 1.60 sof. 
abzugeben. Versand p. eingesclir. Muster. 
Porto u. Packung 30 — 35 Pf. 

Mitte Juni kräftige Puppen p. Dtzd. 
M. ö frei. Bestellungen erbitte umgeh. 
Fritz Zlckert, Via Nunziatella 6, 
Neapel. 

Biston comcnaria Raupen, 

a Dtzd. .50 ff. Auch Tausch gegen 
anderes Zuchtmaterial. Erwünscht sind 
Eier von tiliae, populi, ooellata, Raupen 
von antiqua. 

H. Koch, Braunschweig, 
Höfenstr, 14. 



Orrh. torrida 

Kaupen per Dtzd. 4 M., Futter: Löwen- 
zahn. Call, hera Puppen per Dtzd. 1,75 M. 
per 50 Stück 6,50 M. 

A. WuUschlegeh Martigny-ville, 
Wallis, Schweiz. 



Eier von D. tiliae 15 Pf. 
Raupen : C. sponsa (erw.) 1,75 M., pro- 
missa (nach 3.-4. Htg.) Stück 25 Pf., D. 
■ caeruleocephala 35 Pf., 50 Stck. 1 M., 
B. stratarie 50 Pf., L. dispar (n. 2 und 
3. Htg.) 15 Pf., 100 Stck. IM. 

In nächster Zeit Raupen von C. fraxini 
2 M., Puppen 2,50 M., A. casta 2 M., 
Puppen 2,75 M., Räupchen von pavonia 
.35 Pf., 100 Stck. 2,25 M. Freise per 
■Dtzd. excl. Porto und Verpack. Tausch 
.gegen mir konvenierendes Zuchtmaterial. 
Willi. Dinkelmann, Hildesheim, 
Herderstrasse 6 a. 

Teile meinen Tausohfreunden mit, dass 

ich wieder von St. Louis zurück bin. 

Kann jetzt im Tausche abgeben gegen 

anderes Zuchtniaterial : Puppen von Nola 

togatulalis und Puppen von dubitata. 

.GeÜ. Angeboten sieht entgegen 

H. Lfiss, Frankfurt a. M., 
Haidestrasse 14. 

S. pavonia Eier sind geschlüpft. Raupen 
davon nach erster Haut, ä Dtzd. 20 Pf. 
Eier von S. pyri (Dalmatiner) Dtzd. 20, 
Loph. canielina Eier von Freiland (5*? 
Dtzd. 10 Pf. Porto für Eier 10, für 
Raupen 25 Pf. 

Carl Krähe, 
Brandenburg a. H., Steinstrasse 28. 

Phorod. smaragdaria Raupen 
ev. Puppen Dtzd. 4 M., Va Dtzd. 2 M., 
Nola togatulalis Puppen Dtzd. 3 M., 
Va Dtzd. 1,50 M. 

W. Mails, Wiesbaden, Friedr.-Str, 2. 

A. atropos. 

Erbitte Bestellungen schon jetzt ; 
;Raupen 4 M., Puppen 5 M. per Dtzd., 
.grössere Aufträge, auch auf Falter-, billiger. 
Ev. Tausch. 

¥. Dannehl, Gries-Bozen, Siultirol. 



Krankheitshalber 

bin ich gezwungen vou Anfang Mai bis 
Ende .Juni in Bad Herrenalh im Schwarz- 
wald, VillaKiill, zu vei'weilen, und können 
Auswahlseudungen etc. daher erst im 
Juli gemacht werden 

Friedr. Schneider aus Wald. 

Puppen 

von caecigena und oxyacanthae im Tausch 
gegen Puppenmaterial abzugeben 

Hebe-Puppen waren sofort vergriffen. 
Otto Hillmann, 
Magdeburg, Göthestrasse 38. 

Nehme noch Bestellungen au auf pini 
Raupen und Puppen, pinastri Eier Dtzd. 
10 Pf., 100 Stück GO Pf., pavonia Räup- 
chen Dtzd. 20, tau Dtzd. 50 Pf., Las. 
pini gebe in grosser Menge ab. 

Dresel, Sandhofen, Baden. 

Ich habe iu bar abzugeben : 
Puppen von Polia rufocincta Dtzd. 4 M., 
Cat. sponsa Dtzd 1,75 M , doniinula Dtzd. 
45 Pf. (Port. 30), Raupen 0. dispar Dtzd. 
25 Pf., erwachsen. Eier von Agl. tau 
Dtzd. 15 Pf. von Freilandtieren, Porto 
10 Pf. Friedrich Petraschk, 

Dresden IS', Jacobistrasse 12, III. 

Raupen 

von Parn. apollo (vera ex Bavaria) im 
Freien gesammelt, erwachsen, das Dtzd. 
90 Pf., 50 Stück 3,20_M., 100 St. 6 M. 
Kräftige Puppen hiervon das Dtzd. 
1,40 M., 50 Stück 5 M., 100 Stück 9 M. 
habe in grosser Anzahl abzugeben. Tausch 
angenehm. Porto etc. 30 Pf. 

Adolf Deeg, Regensburg, 
Spiegelgasse C 109, IL 

Achtung ! 

Abnormitäten, Birkenspancer mit breiter 
tiefschwarzer Binde, C.-Falter fast durch- 
weg schwarzbraun gefärbt beide Stücke 
hier gefangen, sind nieistbietend abzugeben. 
G. Bürke, Schweidnitz, Schles., 
Peterstrasse 22, II. 

Sm. ocellata Eier 
Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 70 Pf., Ai-ctia 
purpurata Raupen (erw.) 1 Dtzd. 70 Pf. 

E. Beim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstrasse 14, IL 

Offeriere folgende Riesenkäfer in 

tadellosen Stücken : 

Megosoma elephas, Dijuastes neptunns, 
Macrodontia cervicoriiis, Macropns lon- 
(jimanus, Chalcosoma atlas und Golia- 
thus giganteus iu veischiedenen Varie- 
täten. Grosse Vogelspiunen und Skorpi- 
one aus Kamerun, Ilymenopteren-Nester 
und Termiten-Bauten aus Brasilien. 

Heinr. E. M. Schule, Entom. Institut, 
Hamburg -^2, Wohldorferstr. 10. 

Gegen bar Oder Tausch 

zu kaufen gesucht : Biologisches Material 
von Kohlweissling, Seidenspinner, Hummel, 
Stuben- oder Schmeissfliege, Maulwurfs- 
grille, Totengräber, Libelle, Larven ge- 
blasen oder iu Spiritus, klein u. erwachs, 
vom Maikäfer, fertige Insekten der Rosen- 
oder Eichengallwespe etc. 

Wer kann mir ferner liefern einen kleinen 

OriginaibaumabgefressenvonderNonnen- 

raupe, »Iso direkt ans ilm- Natur ent- 
nommen. 

Angeboten sieht entgegen 

Jul. Amts, .Elberfeld. 



Eier: von Sm. populi 1 Dtzd. 10 Pf., 
100 Stck. 60 Pf., Sm. tiliae 1 Dtzd. 15 
Pf., 100 Stck. ICO Pf., S. pavonia 1 Dtzd. 
10 Pf., 100 Stck. 70 Pf., A. villica, 1 Dtzd. 
10 Pf.. 100 Stck. 70 Pf., D. falcataria, 
1 Dtzd. 10 Pfg., 100 Stck. 70 Pf.. D. 
lacertinaria 1 Dtzd. 20 Pf., 100 Stck. 120 
Pf., S. meiithastri 2 Dtzd. 15 Pfg., 100 
Stck. .50 Pf. 

Raupen : E. versicolora IL Haut. 50 
Pf. p. Dtzd., Ch. boreata, erwachs , 20 Pf. 
p. Dtzd., B. hirtarius, klein, 20 Pf. p. 
Dtzd. Porto 10 rcsp. 25 Pf. gibt ab 

A. Kiintze, Tarnowitz, O.-S., 

Ra thausstr. 1. 

— Ap iris Riupen. — 
ä Dtzd. 2,50 M. Puppen 3 M. hat ab- 
zugeben K. Trautz, Pforzheim, 
Wagnerstr. 25. 



Parascotia fiüiginaria 

Raupen, Dtzd. 4 M., Verpackung u. Porto 
0,25 M. Zucht leicht. 

A. Niederheiser, Ingenieur, 
Pirmasens. 
Puppen 
(Jen. dispar 50 Pf., Raupen Eug. quer- 
cinaria n. autumnaria 40 Pf., in nächsten 
Tagen Puppen 50 Pf., Eug. fuscan(aria 
Rpn. 1 M., später Punpeu Dtzd 2 M. 50 
Pfg. In nächster Zeit Eier Org. ', go- 
nostigma ä Dtzd. 15 Pfg., Not. trepida, 
ohaonia u. M. bicoloria a Dtzd. 20 Pf. 
Grosse Lederlaufkäfer, kl. Espenböcke 
(Sap. populuea) sowie viele andere gebe 
im Tausch gegen Falter u. Zuchtmaterial 
ab. Porto pp. 25 bezw. 10 Pf. 

Peschke, Mitgl. 1970, 
Oppeln. — Fesselstr. 4. 
NB. Suche Raupen v. Bist. pomonari:i 
im Tausch. 

— Tausch. — 

Raupen v. 0. antiqua und Sp. mendica, 
auch Eier v. Sph. pinastri (bar 20 Pf. p. 
Dtzd.) abzugeben. 

H. Marowski, Berlin 0. 34, 
Warschaustr. 13. 



A. caja Raupen, 

c'rosse, ä Dtzd. 40 Pf., 100 Stck. 3 M. 
fv. purpurata Raupen, ä Dtzd. 50 Pf., 100 
Stck. 3,80 M. 

Ch. Schwaiger, Augsburg III, 
J'lurstr. 41 e. 



PUPPEN 

von Cat. sponsa a Dtzd. 1,20 M. Porto 
extra, gibt ab Wilh. Meier, Erfurt, 
Karlstr. 5. 

Raupen Mal. castrensis 

im Tausch abzugebeu. \ orrat gross. 
25 Stck. 35 Pf. 

Wilh. hemm jr., 
Althaldensleben, Cxrosse Str. 26, 
Bez. Magdeburg. 
Bomb, rubi waren schnell vergriffen. 

Erw. Ranpen: populifolia4 M., querci- 
folia 1 M., sibilla 1 M., pedaria 40 Pf., 
pennaria 60 Pf., sponsa 1,20, Bomb. 
quercus 80 Pf., neustria 20 Pf.,'anasto- 
mosis 40 Pf. 

Eier: luctifera 20 Pf. (100 Stck. 1,25 
M.) ocellata 10 Pf., alles pr. Dtzd., offeriert 
Otto Petenten, 
Burg, Bz. Mgb., Coloniestr. 49. 

f^^ Denjenigen Herren, die keine 
luna Eier erhalten haben, zur Nachricht, 
dass mein Vorrat bald vergriffen war. 
Otto Zülch, Cöpenick b. B., 
Müggelsheimer Str. 50. 



Gegen Meistgebot 

abzugeben : 1 tadelloses, gespanntes B. v. 
spartii ^ ', P'ügcl °"'" "^ ''^i" ^V'""l'•«l 
bestäubt, sonst glashell. Rippen und 
Fransen dunkelbraun. Binde fehlend. 

Ebenso 1 Pap. machaon (^ mit rot 
ausgefüllten Randmonden der llfl. Das 
an die blaue Binde der Hfl. anstossendo 
gelbe Inneufeld ebenfalls in 3 Zellen 
stark rot bestäubt. 

Fritz Zickert, Via Nuuxiatelle 6, 
Neapel 



Achtung ! 

Zur BereicheruDg meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwiter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

"Frans Philipps, Cöln a. Rhein, 
Klingel pütz 49. 

— Arctia purpurata Raupen — 
nach letzter Haut. 20 Stück 1 M. (oftei's 
die seltene ab. flava mit gelb. Hinterflgl. 
ergebend), halberwachsene Raupen von 
A pernyi Dtzd. 1 M. Räupchen von Sat. 
pavonia (Freiland) 50 Stück 1 M., Porto 
und Packung als Doppelbrief 30 Pf. gegen 
Voreinsendung des Betrages gibt ab 
F. Staedler, 
Nürnberg, Maxfeldstrasse 16 b. 



— Eier oder später Raupen -- 
der schönen Form von Spil. sordida aus 
den grajisohen Alpen nur von Original- 
tieren per Dtzd. 80 Pf., Raupen 1 M. 
mit Verpackung. Vorrat genügend. 

Sekr. Bayer, Ueberlingen 
am Bodensee. 



Erwachsene Raupen 
(l'reiland) von Dich, aprilina Dtzd. SO, 
convergens Dtzd. 200, Taen. miniosaDtzd. 
50 Pf. in Anzahl hat auch im Tausch auf 
Lebendes abzugeben 

Jos. Brunner, Friseur, Freiburg i. B., 
Kruserstrasse 5. 

Raupen von Cal. japonica 
Dtzd. 80 Pf., Porto extra." 

P^^ Die papilionaria waren schnell 
vergriffen. 

Maac ß^tdeH, Chemnitz, Mühlenstr. 47. 



B. var. sicula 

Puppen ä Stück 20 Pf., Raupen von B. 
pomonarius Dtzd. 50 Pf., ß. hirtarins Dtzd. 
25 Pf, Porto und Packung extra. 

Wilh. Stöter, Braunschweig, 
Höfenstrasse 1. 

Raupen 

vsn Pach. rubricosa 3.5, Leuc. Ij'thargyria 
25, X. fulvago, zumeist ab. flavesceus 30, 
X. furoifera 30, Plus, moneta 35, Hyp. 
proboscidaüs 30, Mis. oxyacanthae 40 Pf., 
gebe zu beigesetzten Preisen per 1 Dtzd. 
gegen bar oder im Tausch ab. 

E. Gradl, Liebenau i. Böhmen. 

Vanessa c-album 

Raupen werden gesucht gegen bar oder 
im Tausche. 

C. F. Lores, Apoth. in Zürich I. 
Eier 

V. nigerrinia ä Dtzd. 2 M., nigorrima (^ 
X tau $ 1 M. per Dtzd., i\g\. tau per 
Dtzd. 20 Pf. gibt ab, auch im Tausch 
gegen besseres Zuchtmaterial, 

Emil jFM(/e/, Friseur, Mühlhausen i. Th., 
Schaffenthoi'strasse 2IJ. 

Dominula- 

Puppen Dtzd. 40 Pf., auch Tausch. An- 
fang Juni Puppen von iris, ilia und Lim. 
populi. 

Louis Groth, Lehrer, Luckenwalde, 
Gartenstrasse 14, L 

— — — B. hylaeiformis — — '■ — 
Raupen ä Dtzd. 1,20 M., P. chrysorrhoea 
100 Stück 1 M., Porto besonders. Tausch 
erwünscht, hat abzugeben 

Alfred Schneider. 
Döbeln, Dresdenerstrasse 28. 



Uebernehme das Sammeln von Biolog. 
Material aller Arten Schädlinge zu den 
billigsten Preisen. 

Hirschkäfer (^ ä 10, 20, bis 50 Pf., 
9 „ 8, 10 „ 15 „ 
pro Stück. Eier, Larven, Puppen, Frass- 
stücken von Hirschkäfer liefere in einigen 
Wochen Porto, Verpackung extra, Ver- 
sand nur gegen Nachnahme. 

G. Bürke. Schweidnitz, Schles., 
Peterstrasse 22. 



— Freilandraupen — 

fast erwachsen, A. caja, L. potatoria, kl. 
Räupchen Sph. pinastri, Sm. ocellata, Sat. 
pavonia. Alles per Dtzd. 40 Pf. Auch 
im Tausch gegen Raupen oder Puppen. 
Erwünscht Wird sibilla, podalirius. pur- 
purata, plantagiuis. Call, hera, versicolora, 
fraxini. Kästchen und Porto 25 Pf. 
Pcml Vogel, Liegnitz, Scheibestr. 2 

— Attacus orizaba — 
Puppen waren zum Teil nicht mehr ver- 
sandtfähig, weil zu -weit in der Entwicklung 
vorgeschritten. Darauf eingegangene Be- 
stellungen werden, wenn nicht rückgäugig 
gemacht, im Herbst zuerst ausgeführt. 

^Weitere Bestellungen werden angenommen. 
K. Dietse, 
Plauen i. V., Dobenanstr. 108, L 



— A. cynthia Eier — 
Dtzd. 10 Pt., luO Stück 80 Pf., Porto 
extra. Max Rudert, 

Chemnitz, Mühlenstrasse 47. 



— Freilandraupeu — 
von Las. potatoria Dtzd. 40 Pf., 100 Stck. 
2,80 M., Bomb, neustria Dtzd. 25 Pf., 
100 Stück 1,80 M., Porto und Verpackung 
25 Pf. gegen Nachnahme oder Vorein- 
sendung. 

Ludicig Holländer, Nürnberg, 
Tucherstrasse 3. 

Abzugeben : 
Raupen (erwachsen) von Pol. flavicincta, 
Puppen von Chlor, chloerata (schlüpfen 
bald). Erwünscht Eier von furcula, al- 
chymista, casta von variabler Form, 
Raupen von ereptricula, corsica (Stamm- 
art), pomonaria, Puppen von detrita, to- 
gatulalis, caniola. Gegen bar flavicincta 
i M., chloerata 3 M. pro Dtzd. 

i'. Nolte, Nenstreulitz. 

Raupen 

von Epin. hyperanthus 80, Ses. hylaei- 
formis 60. Louc. conigera 60, Naeu. ty- 
pica 60, Las. potatoria 60 Pf. ä Dtzd. 
Später Puppen um '/4 des angegebenen 
Preises teurer. Tausch mit besseren Ly- 
caenen-Arten erwünscht. 

Ernst Lange, Sprachlehrer, 
Freiberg i. Sa., Humboldtstr. 36, L 

Achtung ! 

Th. w-album Raupen Dtzd. 90 Pf., 
Puppen Dtzd. 1,20 M. gebe ab, Porto extra. 
0. Bürgel, 
Berlin N., Chausseestr. !)8. 

Scotosia vetuiata 

Puppen hat im Tausche abzugeben 



J. Gg. Tönges, Offenbach a. M., 
Ludwigstrasse 88. 



Pyri-Eier Dtzd. 20 Pf., Räupchen 
30,' nlipta Raupen Dtzd. 50 Pf. 
Dumi vergriffen. 

Puppen : ligustri Stück 10 Pf., pinastrilO, 
Sm. quercus 50. vespertilio 'iö, porcellus 
20, alchymista .50, cynthia 10, promethea 
15 Pf. 

8panu\veiche pernyi Falter Stück 30 Pf. 
C. F. Kretschmer, Falkenberg, 
Oberschlesien. 

Sc. certata Freilandraupen 
das Dtzd. 20 Pf., Salicis Räupchen 10 Pf. 
ä Dtzd., Porto und Packung besonders. 
Bei Bestellung unter 100 bitte um Ein- 
sendung des Ivästchens. 

Karl Naumann, 
Wien Hl, Messenhausergasse 7, 1/G. 



Borneo- 

Centurien 15.50 M., V, 8 M., '/^ 4,50 M., 
darunter 1 Ornith. oder 1 Morphid., 
schöne Papilio, Charax., Riesen-Hestien, 
Euth., Eubl., Melitaeen u. s. vv. 

F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 

Bomba mori 

1 Dtzd. Raupen 10 Pf., 100 Stück 60 Pf. 
Porto 10 Pf. gibt ab 

Arthur Bretag, Frankfurt a. Od., 
Rossmarkt 1. 



Bomb, mori 

Raupen % erw. Dtzd. 30 Pf.. V2 erw. 
45 Pf., erwachs. 60 Pf., Cocons 80 Pf. 
ä Dtzd. Alles in grosser Anzahl. 

M. Wahlbuhl, Zeitz, Voigtsstr. 1. 



Puppen 

von Are. hebe 1 Dtzd. 1,80 M., Born, 
rubi 1 Dtzd.. 1 M., Porto und Verpackung 
extra 30 Pf. Nur gegen Voreinsendung 
des Betrages. 

F. Wels, Lehrer, Johannisburg, Ostpr. 

— - — Kräftige Puppen — — — 

von Pleretes raatronula Stück 1,50 M., 

Mil. maturna erwachs. Raupen Dtzd. IM., 

Raupen von Nach punctata Dtzd. 60 Pf. 

E. Hensel, Oels i. Schi. 

Von grossen Riesen-Faltern 
cecropia Eier Dtzd. 20 Pf., kräftige Raupen 
von T. opima Dtzd. 2 M., S. pavonia 
Raupen Dtzd. 25 Pf., H. vinula Raupen 
Dtzd. 20 Pf., Porto extra. 

Suche ein Hofmanu Raupenwerk, ge- 
braucht, billig zu kaufen. 

E. R. Fätz, Bad Kissingen. 

Puppen 

von Urap. sambucaria im Tausch abzu- 
geben, gesund und krättig, gegen Zucht- 
material und mir fehlende Falter. 

Suche 50 Stück llyp. io Eier. Bitte 
um Angebote. 

Paul Haubert, Löbtau-Dresden, 
Herbertstrasse 19. 

Puppen 

von A. melanaria, gesund und kräftig. 
Dtzd. 1 M., Chlor. (Eup!) debiliata Dtzd, 
90 Pf. 

Raupen von C. solidagiuis (erwachsen) 
Dtzd. 1,20 M. Sämtl. incl. Emball. und 
Frankatur. 

Jul. Isuak, Zawiercie. Russ -Polen. 

NB. Tausch-Offerten werden bevorzugt 
und conveuier. mir in erster Linie : anti- 
opa, machaon, sibilla, quercifolia, pini. 
timbria, pronuba und apiformis-Puppen, 

Eier von grosseu Faltern : 

Anth. pernyi pr. Dtzd. 15 Pf., sowie 

Eier von Freilandpärchen Not. camelina 

pr. Dtzd. 2ü Pf. hat eventl. auch auf 

Tausch gegen Zachtmaterial abzugeben 

Entom. Verein zu Limbach, 

Emil Ernst jr., Dorotheeustrasse. 

In Anzahl abzugeben 
pavonia Raupen nach 2. und 3. Häutung, 
a Dtzd. 3Ü Pf., Porto und Kistchen 20 Pf., 
tausche auch gerne auf Raupen von pini, 
quercifolia und ar.dere Schädlinge. 
Joh. Hain, 
Würzbui'g, Augustinerstr. 9. 







Jeden Freitag- 
abends 8 übr Im Lokal 
Ca« Äönig Karl 

Schul9tra3io Nr. 20. 
— aaste Willkomment — 



2.Inseraten-BeilagezuNo.9. 

XVIII. Jahrgang. 



a«^xxx^<ässsslXvss^slK>^^«v^:x;s^ 



Naturwissenschaftliches Institut 



1 Louis Buchhold 

^ jVIiinchcti, Ccrncrstr. 10. 



% 



und Uerkauf von natur- i 



■'/.^ wi$$en$cbaftiicben Objectcn. | 



Papilio 

aller Fauneagebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Hey, Aachen, Stefanstr. 61. 

Ideal schön in Qualität 

ex larva : 
Ornith. hecuba (^ 2 S,-M in Diiten, 
„ „ (5^2 l'^i — gespannt, 

Urania Imperator (j' $ 9,50 in Diiten, 

aus W'aigul 
Urania imperator <^ '^ 12, — gespannt. 

Man verlange Auswahlsendungen in 
Parnassiern und Papilios. 

H. Fruhstorfer, Berlin N. W., 
Turmstrasse 37. 

Zygaenen- 

Eaupen lebend, suche zu erwerben, auch 
später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens üsiursynski, 
Wien III, Grossmarlithalle. 



^ Reichhaltige Preisliste 

verkäuflicher gespannter pakeark- 
tischer Schmetterlinge in la (Jual., 
sowie über amerikanische Centurien 
(gespannt und in Düten) und ab- 
gebbare lepidopterologiscbe Litera- 
tur versende ich gratis und franco. 
Ankauf von Originalschmetterlings- 
Ausbeuten aus Central- und Süd- 
amerika gegen sofortige Kassa. 
Wilhelm Neuburger, 
Haiensee bei Berlin. 



U 

u 



II 
11 
II 
II 

9 

9999 9 999O99909 9 99 9 9999 99 9 



i 
I. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 
Spezial-Antiquariat für Entomologie. 

f^^ Soeben ei'schien : "^^ 

Catalog Entomologie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 



If^^ Ornith. hekuba c?$, prachtvoll, 
e 1. in Düten 8 M., gespannt '.) M., Pap. 
laglaizei, hypsiclides, weiskei, devilliersii, 
homerus n. a. Karitäten gibt ab 

H ilh, Niepelt, Zirlau, 
Freiburg i. Schi. 



Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palaearktischeii. Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Ktablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und saaber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Sfliräuke für liisekteiikästeu, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Prvisen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und 3er 

höhereu Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 

Kästen 50 x 46'/, k 4 M. 25 Pf. 
4.! X JG'/., ä 3 M. 50 Pf. 
■M X 28 V? ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spannbretter 

h Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 




Universalnetzbügel, 

von allem Geprüfteu das beste, 4fach zu- 
sammenlegbar, auf jedem Stock festsitzend, 
mit langem BeUtel von eigens präpariertem 
dauerhaftem SeldentÜU, nur 3 M. Gegen 
Voreinsend. portofreie Zusendung. 
W. Niepelt, Zirlau b. Freiburg, Schi. 






Pi-aktisch erprobt uud unentbehrlich 
für jeden Sammler! 

Die Raupen 

der 
Grossschmetterlinge Deutschlands, 

bearbeitet von 
Dr. R. RÖSSler. Mitgl. d. ent. Ver. 
Verlag von Teubner, Leipzig. 
Preis M. 1,80. 
Leicht fassliche Tabellen zum Be- 
stimmen der Arten. Ergänzung zu 
jedem Kaupenwerk. 



Von nieinou sehr belieliten 

Insekten-Etiketten 

habe ich eine neue Aulluge drucken lassen. 

— Ausserordentlich billig! — 
1 Bogen = 850 Etiketten mit Namen von 
Insekten aller Ordnungen 10 Pf., 10 Bogen 
DO Pf., 50 Bg. 4 M.," 100 Bg. 7 M., 'bei 
Voreinsendung des Betrages franco. 
G. Schreiber, Walddorf i. Sachseu. 

Stabheuschrecken, 

Bacillus rossii aus Istrien sehr leichte 
Zucht, mit gestreckten Beinen 16 — 18 
cm lang werdend, sofort abzugeben 
ä Dtzd. M. 1,20, iOO M. S. excl. Porto 
gegen Voreinsendung des Betrages. 

Futter : Kose, Weissdorn, Brombeere, 
Ilimboore. 

6. Fahlbitseh, Mühlhausen i. Th. 



Abzugeben 
Ilaupen von potatoria 40, polychloros 25, 
fascelina .50, purpurata 60, maturna 75, 
aprilina 50, Ap. iris 360, ilia 400, Lim. 
populi 480, xanthomclas 600 Pf. Preise 
pro Dtzd. ohne Porto und Verp. 

Aufträge auf Raupen von villica konnte 
ich leider nicht alle erledigen, da des 
kalten Wetters wegen die Ausbeute zu 
gering war. 

H. Grütsner, Ober-Uealschullehrer, 
Beuthen, O.-Schl. 

Japan. 

20 Stück erstklassige Falter für 12 M. 
in folgenden Arten : Papilio denietrius, 
maakii, Luehdorfia japonica, Danais tytia, 
Euripus charonda, Eur. japonica, Actias 
selene, .Anth. yama-mai, Attaous insula- 
ris, Ophideres tyrannus. Porto u. Verp. 
frei. 0. Fulda. Stapleton, 

New-York. 

Abzugeben : 

Freiland raupen v. Agr. nigricans das 
Dtzd. 50, Ag. tritici 70 ff. 

Puppen V. A. lucipeta St. 80 Pf., 14 
Dtzd. 4,25 M. Porto und Verp. 30 Pf. 

Kleinere Beträge in deutschen Brief- 
marken. J. Srdinko, Prag, 266 I. 



Grösster und schijnster Spanner 
Deutschlands 

Ang. prunaria ab. sordiata. 

Eier aus Paarungen von sordiata q 
und sordiata $ verschiedener 
Zuchten per Dtzd. 40 Pf. Porto 
extra. 50 Stück portofrei für 1,.50M. 
100 Stück portofrei für 2.50 M. 
Vorrat genügend. Falls die Raup- 
eben zwischenzeitig schlüpfen, wird 
die gleiche Zahl Räupchen geliefert. 
Futter: Weissdorn und sonstiges 
Laubholz. Zucht und Ueber- 
winterung leicht. Die Raupen er- 
geben aber zweifellos eine zweite 
(Generation Falter, da dieselben 
gegen sonst 2 Monate Vorsprung 
haben. 

Karl Andreas. 
Gonsenheim bei Mainz, 

Kaiserstrasso 36. 



Für Goleopterensammler ! 

Unterzeichneter hat im Auftrage billig 
gegen bar mehrere Dutzend der schönen 
JBuprest. Steraspis taniariscicola, Mar- 
seul. (Palnearkte), sowie ca. 30 Stück Cap- 
nodis carbonaria Klug, abzugeben. 
Reflektanten wollen sich wenden an 
H. Gauckler, Karlsruhe in B., 
Putlitzerstrasse 6, IL 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Handlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

aller 

DaterMstorisclieii Gieflstäiiäe. 



Flügel von blauen Morpho-Arton, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder An» 
zahl und bittet um gefl. Ueberscndung 
resp. Offerte. 

E. Hey, Berlin N. 4, 
Invalidenstr. 105 I. 



Achtung! 
Entomolog. Zeitschrift, Jahrg. No. 16, 
1902— 1903' zu 1 M. ausser Porto. 

Ed. V. d. Moolen., Adenau (Eifel). 

p^^ Allen jenen Hevrea, welche planta- 
ginis Raupen bestellten, aber keine er- 
hielten, zur gefl. Nachricht, dass der 
kleine Posten sofort vergriffen war. 

Frans Glaser, Niederhanichen 
b. Reichenbg., Böhmen. 

Die Schmetterlingssammlung 

meines verstorbenen Mannes, enthaltend 
über 2600 Stück in 1424: Arten (Palae- 
arktier) systematisch geordnet, Wert nach 
Staudinger 3000 M., vorzüglich erhalten 
und viele Seltenheiten enthaltend, ist 
bilig zu verkaufen. In solch tadellosen, 
sauberen Stücken dürfte nicht gleich 
wieder eine Sammlung augeboten werden. 

Keine entomologischen Bücher vor- 
handen. 

Werten Offerten sieht entgegen 

ueriv. Brahandt, Leipzig, 
Schenkendorfstr. 33, I. Et , r. 

— Raupen — 
von H. cultraria Dtzd. 40, B. neustria 20, 
lanestris 20, A. caecimacula 100, (er- 
wachsen), B. crepusoularia 20 Pf. Nehme 
Bestellung an auf Räupchen von A. casta 
50 Stück' 100 Pf. Porto 20 Pf. Tausch 
erwünscht. 

Allen Plerren, welche A. tau Eier be- 
stellten und keine Sendung erhielten, zur 
Nachricht, dass die Räupchen geschlüpft 
waren, da Bestellung zu spät erfolgte. 
C. Benthien, Frankfurt a. M., 
Gutleutstrasso 204. 

Von Freilandkopula sofort abzugeben : 
Eier von S. tiliae, ocellata und H. vinula 
per Dtzd. 10 Pf,, Porto 10 Pf. Auch 
Tausch erwünscht. 

Eduard Knobloch, Tetschen a. Elbe, 
Kamnitzerstrasse 407, Böhmen. 

Plabe abzugeben : 
Puppen von Cato. promissa in Anzahl, 
kräftig und gesund, ä Dtzd. 8 M., Porto 
20 Pf. Ausland entsprechend mehr ; nur 
gegen Nachnahme oder Kasse. 

Gustav Burkhardt, Fornitischler, 
Guben, plaagstrasse 35. 



Prachtstücke 

sind meine ( •. i)nvi\(lisea,2}egasiis, bioocke- 
ana, aniphrijsus, Proth. frankii, Ch. 
delphis, Hestia stolli. Am. aureliana, 
ottomana, aniethystinus, Pap. empedocles, 
palinurus, nephelus, helenus u. s. w. 
Preise billigst. Attac. atlas (J ^ 3— 4M. 
F. Ose. Köniy, Erfurt, Job.-Str. 72. 

Achtung ! 

Polyphemus und cecropia Puppen waren 
bald vergriffen. 

Cynthia und promethea sind noch in 
einigen Dtzd. zu haben. Gebe dieselben 
mit 1,20 M. pro Dtzd. ab. Porto und 
Packung extra. 

C. Weiner, Bahnhofswii-t, Eller 
bei Dnsseidort. 

Tausch. 

Eier von Drym. dodouea, Räupchen 
D. chaonia, Orrh. erythrocephala, Orth. 
ruticilia, Acr. obscondita, Pol. ridens, 
ferner Raupen von Plus, c-aureum und 
Leuc. straminea. Tauschangebote an 
Max Bartel, 
Berlin 18, Kniprodestr. 117, I. 

^PÜPHEN"^ ~ 

von sponsa 2 M., quercifolia 1,7,5 M. 

Raupen : tau 30, pyri 30, pavonia 2i'', 
grossulariata 20, Bomb, trifolii 40, caja 40, 
conspicilaria ab. melaleuca 7.5 Pf. Alles 
per Dtzd. Porto pp. extra. 

P. Dorn, Erfurt, Albrechtstr. 16. 



Präpar. Raupen 

von defoliaria Dtzd. 1,.50 M., Stück 15 Pf., 
briimata Dtzd. 2 M., Stück 2a Pf,, sara- 
bucaria Dtzd. 2 M., Stück 20 Pf., Bomb, 
mori V2 «od Vs erwachs., Dtzd. 1,50 M., 
Stück 15 Pf. 

M. Wahlbuhl, Lehrer, Zeitz, 
Voigtsstrasse 1. 

Dicr. vinula var. phantoma 

1 J" diesjähriger Zucht (geschlüpft am 
1. IV) ist für 3 ) M. abzugeben. — Die 
Raupen habe ich 1901 aus Lappland mit- 
gebi-acht und schlüpften mir nach bjähriger 
Puppenruhe in diesem Jahre noch 2 Falter. 
F.Thurau, Berlin N., Tresckowstr. 50. 

Offeriere : 
Bom. trifolii Raupen, V2 erwachsen, 
in grösserer Anzahl, ä Dtzd. 1 M., Puppen 
1,20 M., Porto und Emb. 25 Pf. 

J. Vöhnle, Garlsvorstadt- Stuttgart, 
Möhringerstrasse 29. 

Agrotis praecox 

Raupen, erwachsen 90 Pf., halberwachsen 
80 Pf., Puppen 1,50 M. pr. Dtzd. excl. 
Porto und Emballage gibt ab 

Erich Wagner, Breslau I, 
Sandstrasse 13. 



— Las. otus Riesenraupon — 
ä Stück 1 M. (Eiche) in Kürze Puppen 
ä 1,20 M., Eier von tremulifolia 5. L^tzd, 
25 Pf., halberw. Raupen nubeculosa äDtzd. 
70 Pf., pavonia circa 800 Stück, 100 St. 
1,50 M., erwachs. Th. gothicina aus Schott- 
land ä Dtzd. 1,80 M, Puppen ocellata 
ä Dtzd. 1 M. Amerikanische promethea 
ä Dtzd. 1,20 M., pavonia, gothicina, nube- 
culosa, promethea auch im Tausch. 

Kurt John, Leipzig-R., Lilienstr. 23. 

Sofort abzugeben : 
Eiei- von S. pyri von gr. Dalmatinern 
stammend, 20 Pf., 100 Stück 1,50 M., C. 
eossus Puppen 1 Stück 80 Pf (nur noch 
wenig vorhanden), Plab. scita Puppen 
1,80 M. (frei), Agr. brunnea 50 Pf., Van. 
urticao Raupen 100 Stück 60 Pf. In 
Kürze kommen zum Versand Eier von li- 
gustri, populi u. tiliae 10 Pf. (100 Stück 
60 Pf.) ab, brunnea 50 Pf. (die geschwärzte 
Form von tiliae), poi'cellus 20 Pf. das Dtzd., 
auch Tausch. 

Fr. Pasourek, Steinschönau 646, 
Böhmen. 

Im Tausch abzugeben : 
2 Dtzd. Sph. ligustri Puppen ; erwünscht 
dagegen Eier von cecropia, cynthia, pro- 
methea, polyphemus, populi oder tiliae. 

NB. Jene Herren, denen ich Sendungen 
machte, bitte ich, ihren Verpflichtungen 
nachzukommen. 

F. J. Wünsche, Ober-Politz b. Leipa, 
Böhmen. 

Habe abzugeben : 
Eier von Agl. tau ä Dtzd. 10 Pf. 
Raupen von B. mori ä Dtzd. 10 Pf., 
auriflua ä Dtzd. 30 Pf., chrysorrhooa 
ä Dtzd. Ih Pf., C|uercus & Dtzd. 30 Pf,, 
Salicis ä Dtzd. 10 Pf., neustria ä Dtzd. 
20 Pf., dominula a Dtzd. 30 Pf. Alles am 
liebsten im Tausch. 

A. Zilch, Offenbach a. M., 
Biebererstrasse 19. 1 



Eier: Spilos. mendica 10, menthastr 
10 Pf per Dtzd. 

Kaupen: A. caja 40, B. trifolii 60, D. 
fascelina 6 ', S. pavonia (klein) 30, 0. an- 
tiqua 20 Pf. per Dtzd. 

Puppen: ß. quercus 75, 0. antiqua 
.30 Pf. p. Dtzd. Gasse erst nach Erhalt, 
Porto etc. extra. 

Faid Eaats, pr. Adr. Gebr. Reichstein, 
Brandenbui'g a. PI. 



Deil. alecto Puppen 
ä Stück 1 M., 6 Stück 5 M., Porto und 
Emball. 25 Pf. empfiehlt 

Heim: Doleschall, Brunn, Blüteng. 6. 

Raupen 

von End. versicolora, nach 2. Htg., Dtzd. 
45 Pf., Raupen von Arct. purpurata 50 Pf., 
Puppen 1 M. per Dtzd., Porto und Käst- 
chen 30 Pf., nur gegen Voreinsendung 
oder Nachnahme. 

J. Rotermundt, Nürnberg 17, 
Kirchhofstrasse 64, I. 



Habe abzugeben 

Puppen von G. pini Dtzd. 1 M., Raupen 
von G. potatoria Dtzd. 50, caja 4(i, M. 
cinxia 40 Pf., Puppen von potatoria Dtzd. 
80, caja 60, cinxia 50 Pf., Porto extra. 

Wenn Bestellungen eingehen, sammle 
ich in Anzahl und gebe ab Raupen, Puppen 
oder Falter von G. rhamni, V. io und V. 
urticae gegen bar oder Tausch. 

Herrn. Jähsert, Oschatz, Breitestr. 52. 

S. pavonia 

Raupen, klein, 25 Stück 1 M. franko, 
Tausch. 

Allen Herren, die pyri Eier bestellten, - 
zur gefl. Kenntnis, dass infolge gei'inger 
Ausbeute nur einige und jene, welche Be- 
träge eingesendet hatten, befriedigt werden 
konnten. 

Ferd. Klinger, Krems, Donau. 

Xy9om. conspicilEaris 

Raupen, halberwachsen 75 Pf., Zucht 
leicht Puppen von L. quercifolia, kräftig, 

1 M,, quercus 50 Pf. per Dtzd., Porto und 
Ver])ackung 25 Pf. 

P. i-ufocincta Raupen vergriffen. 
Roderich Mälcher, Lang-Enzersdorf 
bei Wien. 

Syringaria Puppen 

aus Freilandraupen gibt ab pro V2 l^tzd. 
einschl. Porto zu SO Pf. 

Elementarlehrer Löffler, 
Heiden heim, Würt. 

Abzugeben : 
Gut befruchtete Eier kräftiger Actias 
luna von ausBaltimore importierten Puppen 
25 Stück 1 M. u. Porto. In den nächsten 
Tagen voraussichtlich ebensolche von PI. 
cecropia 100 Stück 1 M. und Porto. 

H. Jammerath, Osnabrück. 

Puppen : 

Dilecta 50, diversa 50, conjuncta 50, 
spectrum 15, serpentina 6J, australis 25, 
caecigena 60 Pf. per Stück. Erwachsene 
Las. otus Raupen per Dtzd. 5 M., Porto 
und Packung als Doppelbrief 25 Pf. 
Anton Novak, Zara, St. Rocco 28. 

Eier 

von cocropia J* X ceanothi $ pro Dtzd. 

2 M., Porto extra, gibt sofort ab 

Otto Popp, Karlsbad, Stadthaus 12. 

Habe abzugeben : 

Raupen von Arct. purpurata, erwachs., 
Dtzd. 50 Pf., später Puppen Dtzd. 80 Pf., 
P. apollo ex Bavaria, erw., Dtzd. 1 M., 
demnächst Puppen 1,50 M., T. gothica, 
erw., Dtzd. 30 Pf., Orrh. rubiginea Dtzd. 
20 Pf. Eier von S. pavonia aus dem 
Freien Dtzd. 10 Pf., Fid. roraria Dtzd. 
10 Pf. Alles auch im Tausch, dann 
doppelte Preise. Porto 10 und 20 Pf. 

PI. modesta vergriffen. 

F. Schleiss, Fürth, Bayern. 



Eier 

von pygmaearia, strigaria, caricaria,. 
Raupen von pavonia v. merid. % erw., 
matronula, spiunreif, Puppen von C. v. 
sicula und spartii. Alles im Tausch. 
Angebote schnellstens. 

H. Stauder, Stationschef, Terlan, 
Südtirol. 



AttacuB jocullai 

kräftige lebende Puppen, ergeben in kurzer 
Zeit den präcbtigen Falter, Stück nur 
1,75 M. 

K. Dietse, 
Plauen i. V., Dobenaustrasse 108, I, 

Wer liefert 

einige hundert Larven von Melol. vulgaris 
und Lue. cervus, halberwachsen und er- 
wachsen, lebend oder besser noch aus- 
geblasen ? 

Louis i'Mc7i/ioZrf, Naturwissensch. Institut, 
München, Gernerstr. 10. 

Kräftige Puppen von 

Thaum. pithyocampa 

bar 1,8 • II. per Dtzd , auch iiu Tausch 
gegen Puppen mir fehlender Arten. 

trUs Carpentier, Bücherfabrik, 
Zürich. 

— — — Befruchtete Eier — — - 
von N. trepida a Dtzd. 20 Pt'., phegea 
ä 77, Pf. 

Sollten dieselben unterdessen geschlüpft 
sein, dann Räupcheu für denselben Preis, 
nur Porto 10 Pf. höher. 

G. Obenauf, Hohenmölsen. 

Smer. ocellata 

Raupen nach 2. Haut., A. caja nach o. u. 
4. Haut, ä Dtzd. 30 Pf. hat abzugeben 
A. Wohnig, Gräbschen, Breslau. 



Eine Käfersammlung, 

onthalteüd die Familien Cicind., Carabus, 
Carabidae, Dytiscidae. Staphylinidae, so- 
wie einige Pselaphus-Arten in ca. 1470 St. 
und ca. GÖO Arten, ist durch mich zu 
verkaufen. 

Dieselbe enthält viele Seltenheiten, 
darunter Eurymorpha cyanipes, Cicind. 
V. daturica, tricolora, Percerus scabrosus, 
V. audouini, Mormolyce phylloudes, Crato- 
cephalus baliasogloi, Carab. v. cupreoni- 
tens, V. viridipennis, olympiae, striatulus, 
procerulus, v. carbonarius, v. carbonicolor, 
Ceroglossus spoziosus, Tefflus delegorguei, 
Omphreus beckianus, Dinarda iiagensi, 
Euconnus carinthiacus, sirailis und so 
■\veitei'. 

Liste steht auf Wunsch zur Verfügung. 
Näheres durch H^lci. Friedrich, 

Chemnitz, Hübnerstrusse 6, IIL 

Exotische Käfer. 

Folgende 27 Stück oiferiere ich, teil- 
weise IIa, franko für 5 M. Sehj- für 
Tauschzwecke geeignet, da nur Lucaniden 
und Cetoniden : 

1 c? Chiasogn. granti, 3 q Clad. gi- 
raffa, 2 (^ Odontolabis cuvera, 1 (^ siva, 
4 PolyStigma punctata, 6 Coryphocei-a 
punctatissima, G Conostethus impressus, 
4 Cupoecila australasiae. 

Dr. von Rothenburg, Biebrick a. Ilh., 
Friedrichstrasse 8. 

^■f Bitte die Herreu, welche Attac. 
orizaba Eier bestellten und noch keine er- 
hielten, noch um einige Wochen Geduld. 
Die Falter schlüpfen sehr ungieichmässig, 
sü dass sich schwer eine Copula erzielen 
lässt. 

S. pyri Eier kann ich dies Jahr leider 
nicht licfei'u. 

0. Meyer, cand. ehem., Tüliingen, 
Nauclerstrasse 19. 

K^ Den Herren Bestellern von Att. 
atlas und Cric. trifenestrata Puppen zur 
Nachricht, dass diese Sorten, soweit die 
Bestellungen keine Erledigung fanden, 
leider nicht mehr lieferbar sind. 

Otto tiichs, Lim a. D. 



g^^ Den geehrten Herren, welche 
keine tau Eier erhielten, zur Nachricht, 
dass selbige bald vergriÖ'cu waren. 
Jiil. Schmidt, 
Gössnitz, Zwickauorstrasse Gl. 



Att. cynthia Eier 

von importierten Puppen 100 Stück 80 Pf. 
Ed. Keim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstrasse 14. 

Erwachsene Raupen 

von Van. var. prorsa. Lim. populi. Van. 
xanthomelas, Catoc. nupta zu kaufen ge- 
sucht. Gell. Offerten an 

Carl Frings, Bonn a Rhein, 
Humboldstrasse 7. 



Plusia modesta 

und PL illustris Puppen, ges. und kräft., 
erstere per Stück 3o Pf., letztere 7 Pf. 
per Stück, Porto (Doppelbrief) und Ver- 
packung 30 Pf. gibt in Anzahl ab gegen 
Cassa ' Rudolf Albrecht,^ 

Regensburg, neben der Jesuitenbrauerei. 

- PUPPEN — 
von Troch. apiforme per Dtzd. 1,30 M., 
100 Stück 10 M., L. pini 80 Pf. pr. Dtzd. 
Erwachsene Raupen : A. purpurata 
70 Pf. pr. Dtzd., Raupen von E. versico- 
lora 70 Pf. p. Dtzd., C. fraxini 2 M. per 
Dtzd., alles incl. Porto und Verpackung. 
H. Schönauer, 
Nürnberg, Martinrichterstr. 31, II. 

Abzugeben in Anzahl 
pernyi Eier 100 Stück 1 M., Poi'to extra. 
Joh. Bittner, Gi-aveur, Coepenick 
bei Berlin. 

Smerinthus ocellata. 

sicher befruchtete Eier, garantiert Fi'ci- 
land-Copula, Dtzd. lU Pf.' gibt ab 

H. Henschler, Uhrmacher, Zeitz, 
VVasservorstadt 29. 



Habe abzugeben 
einige Dtzd. Freilandraupen von Ocncria 
detrita (am liebsten im Tausche gegen 
anderes, beliebiges Zuchtraateriall und 
suche je ein Dtzd. von Bomb, quercus, 
Arct. purpurata, tau, pyri und Catocaleu- 
Arten -Raupen zu erwei'ben. 

Fr. Pokoriiy, Coramissar, 
Prag Nc. 35.5-II (Böhmen). 



Puppen von Freilandtieren : 
C. dominula ÖO Pf., purpurata 1 M. pr. 
Dtzd., Räupchen von S. pavonia 1 Dtzd. 
20 Pf., 50 Stück 75 Pf., E. versicolora 
Dtzd. 35 Pf., 50 Stück 1,20 M., Porto und 
Verpackung 30 Pf. 

E. Webel 
Nüruberg 17, K'irchhofstr. ES, I. 

Ein tadelloses q von 

Ornithoptera tithonus 

sucht zu kaufeu 

H. Poppenhäuser, Maler, Meiuingen. 



IQP" Ich kaufe 50— GO Paar Falter 
des Apfelwicklers (pomonella) a (;0 Pf. 
Ferner bis ÖU Paai' Falter von apiforme, 
cossus, tipuüformis und pavonia. Raupen 
bis je 500 Stück, mögt, in vielen Grössen, 
vom Eichenwickler (virid.) und von Hai. 
wawaria, sowie 5 ' — GO Paar Sirex gigas. 
H. Gerike, biologische Anstalt, 
Reinerz, Schlesien. 



Arctia flaviai 

frisch geschlüpft, genadelt und spannweicli, 
reine Prachtexemplare, pro Stück 1.2) M., 
Porto uud Verpackung 3") Pf. Tausch 
erwünscht gegen bessere Tagfalter (haupt- 
sächlich Parnassier und Colias) und Bären. 
Arthur Vogt, Frankfurt a. M., 
Linnostrasse 5, IL 

^PUPPEN — _ 
von Sm. populi ii Stück 35 Pf., Las. 
ijuercifolia ii Stück 8 Pf., Porto extrn, 
gibt ab 

F. Ochs, Müldhausen i. Thür, 
Rosenstrasse !). 



Habe abzugeben : 
Erwachsene Raupen von Agr. praecox, 
tritici, nigricans Dtzd. je 1 M. 

Herrn. Rangnon, Berlin N. 39. 
Sparrstrasse 13. 

Biete an: 
Raupen von Taen. gothica Dtzd. 20 Pf. 
Kiste und Porto 30 Pf., Futter : Löwen- 
zahn. Auch Tausch. 

G. Schade, Wiesbaden, Röderstr. 22. 

E~rE^ 

von Arctia casta ä Dtzd. 20 Pf., 100 Stck. 
1,50 M. Vo:rat genügend. Ii. vinula 
10 Pf., Porto 10 Pf. 

Raupen: B. lanestris Dtzd. 20 Pf., 
neustria 20, A. caecimacula 100 Pf. 

Puppen: C. lunula Dtzd. 40 Pf., A. 
svlvata .50, L. alchemillata 50 Pf., Poito 
20 Pf Auch Tausch. 

Suche Zuchtmaterial von Ph. bucepha- 
loides. G. Benthieu, 

Frankfurt a. M., Gutleutstr. 204 

— Freiland-Puppen — 
von pinastri ä 5 Pf. noch in Anzahl ab- 
zugeben. 

Purpurata vergriffen. 
Elske, Cottbus, Brunschwigerstr. 28. 

Raupen : Bom. mori 15, B. neustria 30, 
Puppen 45, potatoria Raupen 40, Puppen 
60, PI. illustris Puppen 150, Ap. cra- 
taegi Puppeu 45 Pf., spannweiche Falter 
GO Pf., alles per Dtzd., ohne Porto, auch 
Tausch gegen Falter oder anderes Zucht- 
material. 

Jos. Ohergassiier, Friseur, Dornbirn, 
Vorarlberg. 

Pier, matronula Puppen 

Stück 2 -M., Porto uud Packung 30 Pf. 
C. Irrgang, Potsdam, Moltkestr. 49. 

Eier 

von Nod. dromedarius k Dtzd. 10 Pf., 
Mam. glauca ä Dtzd. 20 Pf. Raupen von 
Geom. papilionaria, erwachsen, ä Dtzd. 
1 M. Porto extra. 

Max Sachse, Chemnitz, 
Blücherstrasse 9. 

— PUPPEN — 
von A. aulica 50 Pf., M. maturna 2 M., 
P. anastomosis 1 M. pro Dtzd. Porto und 
Verpackung extra, auch im Tausch gegen 
Raupen oder Puppen von L. populi, .\pa- 
tura-, Lyoaena- oder Argynnis-Arten. 

R. Blechschmidt, Leipzig-G., 
Stiftstrasse 33. 

Tausch ! 

Nehme noch immer Bestellung auf 
kräftige Rhyp. melanaria Raupen uud 
Puppen au. Diese sind Mitte Juni liefer- 
bai-. Gegen bar GO resp. 100 Pf. per 
Dtzd., Poi-to 20 Pf. 

Wilh. Blaha. Zawiercie, Russ. Polen. 

Ptil. plumigera 

Sofort abzucebeu : Raupen, halb erw., 
a Dtzd. GO Pf., später 90 Pf., Puppen 
1,20 M. per Dtzd. 

Gesucht im Tausch oder bar: Od. atrata, 
Cosm. eontusa, H. bicolorana. 
L. Fiiike, 
Göttingen, Weender Chaussee 90. 

Raupen von Arapbip. perfliia 

per Dtzd. 3 M., Puppen von syringaria 

per Dtzd. 80 Pf., Porto und Emb. 30 Pf., 

Raupen von potatoria Dtzd. 50 Pf. gibt al) 

Rob. Fischer, .Augsburg III, 

innere Uferstrasse 12. 



Nehme jetzt schon Bestellungen an auf 
Vau. polychloros uud autiopu per Dtzd. 
30 Pf., '100 Stück 2 M., Puppen .30 Pf. 
Auch Tausch für Biol. von Schädlingen, 
erwachsen. Chr. Bürger, 

Nürnberg, Kirchhofstr. 23. 



Frankfurter Entomol. Gesellschaft 

Frankfurt a. M. 

Vereinslokal ; Schlesinger Eck 

gr. Gallusgasse 2. 
Sitzung Freitag-, den 3. u. 17. Juni a. c, 
Abends 9 Uhr. 
Gäste willkommen. 



1 i 

j Entomologlscher Verein Meissen- > 

I Vereinslokal: Rastanvaut Hahnemann. , 
I Vereinssitzuno- ) 

i jeden Montag Abend 729 Uhr. ' 
I Gäste willkummeu. ) 

C Adi-esse: Paul Herrinann, Vorsitz., > 
ßergstrasse 1. ' 



Ornitlioptera lydius c i. snp ! : 

Im Jahre l903 gezogene Stücke dieser 
wunderbar prächtigenArt sofort abzugeben, 
Paar nur 100 M. '(Staud. 360 M.) Eine 
ähnlich günstige Kanfgelegenheit dürfte 
sich n i e wieder bieten. 

K. Dietse, 
Plauen i. V., Dobenaustr. 108, I. 

Freilands-aupen 

¥on Art. caja, Las. potatoria und Sat. pa- 
¥Onia 40 Vf., 0. anticjua 20 Pf. per Dtzd., 
auch im Tausch gegen Eier von S. pyri, 
A. luna, poh'pbemus und pernyi etc., Porto 
und Emball. 25 Pf. 

Jos. Teichmann, Liegnitz, 
Nikolaistrasse 11, I. 

Habe in diesem Jahre 2 prächtige E i- 
zuchten von Pap. podalirius, welche 
sehr bald grosse gj-üne Puppen und im 
Juni — Anfang Juli die grosse schöne ab. 
zanclaeus ergeben ; gebe diese Puppen 
ä Dtzd. frei 3,30 M. Ferner habe im 
Juni abzugeben sicher befruchtete Eier 
von Lim. camilla ä Dtzd frei 2 M., jetzt 
oder später kleinere oder grössere Raupen 
von Not. argentina ä Dtzd. frei 1,.50 M., 
Anfang Juli Eier von N. argentina ä 
25 Stück 1 M. Später noch verschiedene 
andere Eier und viele Puppen-Arten, die 
ich noch bekannt geben werde; alles in 
bester Qualität und Verpackung. 

Frans Kudolph, Gravosa, 
Süd Dalmatien. 

Folgende Bücher 

sind abzugeben : 

1. 3 Bände 3. u. 4. Teil. Insekten- 
belustigungen von A. J. Rösel von Roseu- 
hof. Nürnberg 1761, mit ISO vorzüglich 
mit der Hand illuminierten Kupfertafeln. 
30 M. 

2. Die Lepidopteren der Schweiz von 
Professor Dr. Frey. 5 M. 

3. Systemat. Beschreibung der Pflanzen 
mit Angabe der daran lebenden Raupen 
von 0. Vv'ilde. 7 M. 

4. Die Schmetterlinge der Provinz 
Nassau von Dr. A. Rösler. 1 M. 

5. Katalog der Lepidopteren des Europ. 
Faunengebiets von Dr. Staudiuger & Wocke. 
2 M. 

6. Berges Schmetterlingsbuoh, 5. Aufl., 
mit 50 color. Tafeln mit 900 Abbildungen. 
9 M. 

7. Vogel, Chronol. Eaupenkalender mit 
41 Kupferplatten und 538 colorierten Ab- 
bildungen. 3 M. 

W. Maus, Wiesbaden, Priedr.-Str. 2. 

Tötungsglas ! 

Suche die Lizenz des vom Patentamte 
unter D. R. M. No. 203 077 gestellten, 
äusserst praktischen Tötungsglases an 
einen Wiederverkäufer zu vergeben. 

A. Niederheiser, Ingeuier, Pirmasens, 
Bayern. 



— Apatura iris — 
und ilia Raupen, nach letzt. Häutung, 
per Dtzd. 2,80 M. Porto und Packung 
extra. E. Kreuser, 

Stuttgart, Forststrasse 86. 

Eier von Anth. pernyi, 
sicher befruchtet, ä Dtzd. 15 Pf., Porto 
10 Pf. hat abzugeben 

Hudolf Kassier, Volontär, Weissenborn 
im Erzgeb., Sa. 

|b<jf°' A. caja Kaupen waren sofort ver- 
griffen. 

Heinr. Oertel, Halle a. S. 

Noch sofort abzugeben:, 
EIER : menyanthidis (Weide), tau ä Dtzd. 
20 Pf., Porto 10 Pf. 

Puppen: Th. chloerata ä Dtzd. 3 M., 
menyanthidis 2,50 M., sepium 1,20 M., 
intermediella 40 Pf. 

Raupen : cucullatella, spartiata, mela- 
naria ä Dtzd. 60 Pf., Lith. griseola 1 M., 
plumigera, lichenai'ia (Mimicrv) ä Dtzd. 
1,20 M., Porto 30 Pf. 

Malac. franconica 

Raupen "3 erwachsen Dtzd. 1,50 M., gross 

Dtzd. 1,80 M. Später Puppen ä Dtzd. 

2,20 M., Porto 30 Pf. Tausch erwünscht. 

H. Schröder, Schwerin i. Meckl., 

Wallstrasse 61 b. 



100 Lepidopteren aus Celebes 
in ca. 35- 40 .-^rten, darunter Papilio sa- 
taspes, gigon, lolyphoutes, der riesen- 
haften Hestia blaucliardi und der schön 
gezackten C. myrica, alles erste Tiere, 
20 M., 50 Stück 10 Id., 25 Stück 6 M. 

100 Lepidopteren aus dem Himalaja 
u. Nordindien in ca. 50 Arten, darunter 
hervorragende Tiere, wie Papilio parls, 
im ganzen ca. 20 Papilios, ferner Orn. 
pompeiis und eines tadellosen pracht- 
vollen T. imperialis M. 23,—, mit 
Actias leto 32,—, 50 Stück 10 M., 
25 Stück 5 M. 

5'J Lepidopteren aus Japan in ca. 
30 Arten, mit Papilio xuthus, Attacus in- 
sularis und schönen Vanessen M. 7, — , mit 
dem pompösesten Tagfalter Japans Eur. 
charonila M. 13,50. 

50 Lepidopteren aus DeutscSn-Ost- 
afrika mit dem schönsten Falter 
Afrikas: 2 ITrania crösus M. 15,--. 
Alles iu Düten und la Qual. 

Carl Zacher, Berlin SO. 36, 
Wienerstrasse 48, IL 

Käfer. 

Von palaearktischen (meist märkischen) 
Käfe]'n sind 4 Kollektionen abzugeben : 
l)Rüssler U.Borkenkäfer, 210 Arten UM. 
2)Staphvliniden etc. 275 „ 11 „ 

3) Weichkäfer etc. 180 ,, 9 „ 

4) kleinere Laufkäfer 160 „ 9 „ 
sämtliih bestimmt, jede Art durchsclmitt- 
lich 2 — 4-fach vorhanden. 

Ferner Coryphocera dives, v. 6 m., 
prächtig grüne Cetonido 1 M., Catoxantha 
opulenta, grosse grüne Buprestide 1 M., 
1, IL 50 Pi., C. castelnaudi, rein blau u. 
weiss 3 M., weniger rein 1 — 2 M., De- 
mochroa gratiosa, schön variierend, 1 M., 
1. IL 50 Pf. 

Grosse Melolonthiden : Lep. Stigma, rein 
weiss 1 M., weniger rein 25 — 75 Pf., 
Leucopholis plagiata 50 Pf., Xyl. gideon 
Paar 30 Pf. bis' 1 M. 

Odont. sommeri und wollastoni, noch in 
sehr schönen, auch telodonten Exemplaren. 

Einige dieser Arten können auch in 
geringer Anzahl abgegeben werden ; dann 
noch billiger. 

Stabschi'ecken, bestimmt, zu billigsten 
Preisen, auch im Tausch gegen bessere 
Falter. Jachan, 

Friedenau b. Berlin, Peter-Vischerstr. 10. 



R a u 1) e u 

von G. papilionaria Dtzd. 75, B. stratarius 
Dtzd. 25, 50 Stück 80, FL marginaria 
Dtzd. 15, 50 Stück 40, B. neustria Dtzd. 
10 Pf. 

Eier: H. vinula (Freiland) Dtzd. 10, 
0. gonostigma 25 Stück 25, 50 Stück 45, 
100 Stück '80 Pf. 

In kurzem : Puppen von B. quercus 
Dtzd. 60, Räupchen von D. cultraria Dtzd. 
70, Räupchen von 0. gonostigma 25 Stück 
30, 50 Stück 55, 100 Stück 100 Pf. 

Porto etc. für Eier 10, für Raupen 25 Pf. 
Dr. Winckler, St. Wendel. 

PUPPEN 

von Miana ophiogranima Dtzd. 2,50 M., 
Apatura iris Dtzd. 3 M. 

Raupen von Taeniocampa pulverulenta, 
erwachs., Dtzd. 60 Pf, opima halb erw. 
80 ?f., Orrhodia rubiginea 70, Pachnobia 
rubricosa 70 Pf., Hyloc areola 1 M., er- 
w-achsen 1,50 M., Porto u. Verp. 25 Pf. 
Auch Tausch gegen bessere Arten, na- 
mentlich Noctuen. 

C. Habeney, Giesseu, Hessen, 
Göthestrasse 46. 

Grossulariata 

Raupen Dtzd. 15Pf., 100 St. 1,20 M., neustria 
Dtzd. 10, 100 St. SO Pf„ pavonia Dtzd. 25, 
pyri 35 PL, pyri Falter, weich, 60 Pf., 
fasielina Puppen 80, Bolet. fuliginaria 
Puppen Dtzd. 2 50 M., im August sicher 
maura Eier Dtzd. 30 Pf., 100 Stück 1,50 M, 
F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 



4teil. zusammenlegbare Schmetter- 
liugs- 

Fa8i§;uelze! 

Bügel 1,20 M., Bügel mit weichem 
engl. Tüllbeutel 2 M., einzelne TüUbeutel 
90 Pf., 4teil. Schöpfnetze mit ab- 
nehmbarem Leinenbeutel 2,50 M., mit 
Straminbeutel für Wasserfang 2,70 M., 
alles franco, empfiehlt 

Th. Nonnast, Habelschwerdt 
in Schlesien. 

lülax BCorb, München, 
Akademiestr. 23. 

Reichhaltiges Lager palaearktischer 

Lepidopteren. Auf meinen Reisen iu 

Spanien, Anatolien, Armenien. Algerien, 

dem Amur-Gelliet gesammelt. Viele 

seltene Arten. - }3oher Rabatt Tausch 
in allen Lepiflopteren, Palaearkten u 

Exoten erwünscht. — Gedr. Preisliste 
(1904) versende gratis u. franko. 

Palaearkt. Coleopteren in 

reichster Auswahl. Sammlungen von 100 
und mehr Arten, richtig bestimmt, zu 
äusserst billigen Centur.-Preisen. 

Versandt werden nur reine und frische 
Exemplare, doch können auf spez.'Wunsch 
auch II Qual. Falter zu einem äusserst 
billigen Preise geliefert werden. 

Bezahlte Inserate. 



Wohnung und Pension 

gibt während der Sammelsaison 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Siidtirol, 
Villa Fortuna. 

50 Käst. Schmetterlinge, 

meist hiesige Sorten, manche in grosser 
Anzahl, auch einige Kasten Exoten, 
verkauft billig, wegen Todesfall 

Frau Postsekretair Scholz, Breslau, 
Kreuzstrasse 40. 



Orgyia gonostigma Raupen 

k Dtzd. 10 PL in Anzahl, eventuell Tausch, 
gebe ab. Pichard Holser, 

Wien XIII, Breitenseerstr. G. 



Für Redaktion : R. Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-lBerlin. Druck: H. Scholz, Guben. 



- Plusia chrysoD — 
kräftige, grosse Puppen (einzeln in Gaze- 
beutel eingesponnen) '/.^ Dtzd. 1,20 M., 
1 Dtzd. 2 M. franko. Tausch erwünscht. 
J. Rackl, MüDchen, Kleuzestr. 95, (. 

Pernyi-Eier, 

von grossen kräftigen Faltern stammend, 
pro Dtzd. l.ä Pf. Raupen von cossus, 
5—7 cm lang, Dtzd. 40 Pf., Futter: Apfel 
oder feuchte Sägespähne, sind im Tausche 
gegen anderes Zuchtmaterial abzugeben. 
Emil Körschner, Eichwald, Böhmen. 



Puppen 

von phegea und dominula im Tausch ab- 
zugeben gegen Eier, Raupen, Puppen oder 
Falter von apollo, Ap. crataegi, atalanta, 
caja und villica. Auch habe ich noch 
4 Dtzd. ki'äftige pini Raupen, sowie 
50 sauber gespannte Falter von jacobaeae 
und 40 bucephala abzugeben. 

Ji. Richter, Lehrer, Stettin, 
Augustastrasse 11, I. 



— Apat. iris-Raupeu — 
habe zu billigst gestellten Preisen ab- 
zugeben, Lim. populi Puppen per Stück 
50 Pf., Porto und Verpackung extra. 
Emil Kerler, 

Stuttgart, Gutenborgstrasse 118. 

Eier 

von Arctia aulica, 50 Stück 40 Pf., 100 St. 
70 Pf., Porto in PL, gibt ab gegen Vor- 
. einsendung des Betrages (auch in Marken) 
Emanuel Kreijsa, Lehrer, (!'hodau 
bei Karlsbad. 

L. sybilla 

Raupen 60, Puppen 80 PL, P. syringaria 
Raupen 1 M., Puppen 1,20 M., IL defo- 
liaria Raupen 50 Pf. pro Dtzd. 

Puppen von B. var. sicula 20 PL pi'o 
Stück, Porto und Packung extra. Tausch 
angenehm. 

Wilhelm Stöter, Braunschweig, 
Höfenstrasse 1. 

Gesucht 

in Anzahl: Puppen von Macr. fuciformis, 
Pter, palpinum und Melolonta vulgaris, 
ferner Grjllotalpa vulgaris und Gj'yllus 
doniesticus nebst Entwicklung. 
Getl. Offerten zu richten an 

Mfirfiii HoUz, Naturalienhdlg., 
Wien IV., Schönburgstr. 28. 

— Plus, crysou — 
Puppen dieser schönen Goldeule, kräftig 
entwickelt, in Mullsäckchen eingesponnen, 
per Dtzd. 2 M. (grosser Vorrat) schlüpfen 
bald. Tausch gegen Puppen und Falter 
erwünscht. 

Jos. Schlier, 
München, Humboldstrasse 22, IL 

Pyri-Eier 

(von Dalmatiner Faltern) Dtzd. 20 Pf., 

Porto besonders. 

Emil Heyer, Elberfeld, Ronsdorferstr. 141. 

ElER von Arctia tlavia 
das Dtzd. 75 PL, Porto 10 Pf. 

Arthur Vogt, Frankfurt a. M., 
Linnrstrasse 5, iL 

Pier, matronula 

Puppen, gesund und kräftig, pro Stück 
2 M., Poi-to und Emballage' 30 PL gibt 
sofort ab 

Rieh. Essiger, Gotha, Brückenstr. 31. 

K^ Raupen von X. areola, nach 
3. Häutung, Dtzd. 75 PL, später teurer. 
Raupen von S. var. juliaria, fast erwachs., 
Dtzd. 50 PL Areola frisst Geisblatt, 
Schneebeere, Eisbeere ; juliaria Linde, 
Buche, Eiche. 

A. Seiler, Organist, Münster, Westfalen. 



Abzugeben : 
Raupen von Apat. ilia. Lim. populi 
ä Dtzd. 4,00 M.. caja 40 PL Eier von 
Sni. tiliae Dtzd. 15 PL 

J. Schicht, Berlin, Bergstr. 30. 

Einige Hundert Sat. pyri Eier 
das Dtzd. 20 PL oder im Tausch gegen 
Puppen sind abzugeben 

Tk. Weidinger, St Schmerinka, 
Süd-West-Bahn, Russland. 

Erwachsene Raupen 
von purpurata p. Dtzd. 80 Pf., Puppen 
1,20 M._ incl. Porto. Mache aufmerksam, 
dass die Nürnb. gesammelten purpurata 
sehr viele flava enthalten. 

Fascelina-Raupen pr. Dtzd. 40 PL, 
Puppen davon 50 PL. trifolii Raupen 70, 
Puppen SO PL excl. Porto. 

Christ. Biiryer, 
Nürnberg, Kirchhofstrasse 23. 

Freilandraupen 

von Van, pnlychloros per Dtzd. 20, per 
100 Stück 120 Pf, Bom. (Mal.) oastrensis 
25, 150 PL, Arct. caja 30 PL (spätere 
Puppen per Dtzd. 10 Vi. mehr). Porto 
etc. extra, auch im Tausch gegen mir zu- 
sagendes Zuchtmaterial abzugeben. 

A. Reese jr., Altglietzen a. 0., 
Bez. Potsd. 

B. catax 

Raupen, erwachsen, im Tausch oder gegen 
bar ä Dtzd. 50 PL gibt ab 

Dr. Wallentiii, 
Breslau, Anderssen 25, I. 



B. mori Räupchen, 
L. camelina Eier von halbdunklen Tieren 
je 100 Stück 50 PL Tausch erwünschL 
Amphidamas betularia Eier Dtzd. 10 Pf. 
K. Hins, Brandenburg a. H., 
N. Markt 17. 

Abzugeben : 
Puppen von A. purpurata ä Dtzd. 1 M., 
Call, dominula ä Dtzd. 60 PL, Porto und 
Verpackung 30 PL 

Simon Kreuzer, Nürnberg, 
Köhnstrasse 26. 

Arg, paphia Raupen, 
erwachsen, in grösseren Posten noch ab- 
zugeben bis Mitte Juni. 

Ch. Schicaiger, Augsburg III, 
Fhirstrasse 41 c. 



Puppen, 

jetzt lieferbar, dii-ekt, von A. crataegi 
Dtzd. 50 Pf., M. cinxia a Dtzd. 60 PL, 
L. quercifolia ä Dtzd. 1,30 M., ausser 
Poi'to und Verpackung 

Ed. V. d. Moolen, Adenau, Eifel. 

Habe einen grösseren Posten 

Br. meticulosa und Eug. erosaria 
F'alter e 1., 
letztere genadelt im Tausch gegen ge- 
wöhnliche Arten in I. Qual., besonders 
Schädlinge abzugeben. 

Eier von C'at. alchymista per Dtzd. 1 M. 
AI. Kaspar, J^ehrer in Hombok, 
Mähren. 



Puppen 

von P. apollo ex Bav. 1,50 M., Mal. fran- 
conica 2,40, Val. oleagina 2,40, Plos. di- 
versata 2,40, Lob. sertata 1,80 M., Plos. 
illustris (variabilis) 1,20, Plus, modcsta 
6 M. per Dtztl. Auch Tausch. 

Endrass, Kegensburg G .50/51. 

Puppen 

von R. melanaria von kräftigen Freiland- 
raupen sind abzugeben zum billigen Bar- 
preiso von 60 Pf. pro Dtzd. excl. Porto. 
Vorrat genügend. Tausch gegen anderes 
mir angenehmes Zuchtmaterial nicht aus- 
geschlossen. 

Th. Hackauf, Kattowitz, Beatestr. 6, II. 



Meine Adresse lautet : 

Oberzahlraeister Schreiber, 

Erfurt, Andreasstrasse 8. 



Für den Monat ,Tuli wird ein Sammel- 
genosse nach Graubünden und dem En- 
gadin gesucht von einem ortskundigen 
Sammler. Näheres zu erfahren von 

P. Frank, Passau. 



320 OUtenfalter 

guter Qualität, darunter 42 Pol. virgau- 
reae, 11 alciphron, 27 phlaeas, 9 hippo- 
thoe, 8 Lycaena argiolus, 9 eupheraus, 
9 argyrotoxus, 10 Thecla quercus 9 Arg. 
aglaja, 7 paphia, 4 daphne, 24 Satyr, 
semele, 4 alcyone, 10 Van. c-album, 6 
Apat. ilia, 19 Melan. galathea. 30 Zygaena 
trifolii und viele Eulen und Spanner sind 
für den billigen Preis VOn 10 Mk. incl. 
Porto u. Pack, sofort abzugeben durch 
G. Boidylla, Berlin C, 
Rossstr. 22 IL 



Suche zu kaufen 

Cerambyx heros (lebend). 

R. A. Polak, Amsterdam, PI. Muidergr. 59. 

Suche bis 200 StUck 

von jeder Art gespannte Falter: P. po- 
dalirius, machaon, A. crataegi, AnL car- 
damines, Sph. ligustri, D. euphorbiae, 
gallii, elpenor, Sm. tiliae, ocellata, populi, 
M. stellatarum. Call, dominula, A. villica, 
B. quercus, S. pavonia, Tr. apiformis. 
A. Kricheldorff, Berlin S., 
Oranienstr. 135. 



PuDDen von Penthlna gentiana 

per Dtzd. 1 M., später Raupen von Zig. 
moliloti und lonicera Dtzd. 50 PL, Puppeli 
60 PL gibt ab 

Kob. Fischer, 
Augsburg III, innere Uferstr. 12. 



von Rhod. rhamni 



Räupchen 



Loph. camelina 



20 PL per Dtzd., Eier 10 PL 

Suche Arctiiden-Puppen von Freiland- 
tieren stammend. 

■]. Zettel, Hannover. 

Abzugeben : 
Raupen, erw., von Caloc. vetusta Dtzd. 
1 M., Puppen von Geom. vernaria Dtzd. 
1 M. Nehme noch Bestellungen an auf 
Raupen und Puppen von Col. myrmidone. 
Bestellungen werden alle erledigt: dies 
den Bestellern zur Kenntnis. Porto und 
Packung 30 PL 

Max Sälsl, Regensburg, Bayern, 
Ifunipfmühlerstr. 47. 



— Raupen • — 
von B. trifolii, lanestris, quercus, pota- 
toria 40 PL, S. pavonia 30 PL per Dtzd., 
Porto extra, hat abzugeben 

Ehlgöts, Karlsruhe, Wilhelnistr. G. 

Abzugeben im Tausch : 
50 Stück erwachsene Raupen von Arct. 
caja, .50 Stück Raupen von Geometra fa- 
pilionaria und 2 Dtzd. Puppen von Er- 
gates faber in Spiritus, weiss. 

Anton Knauer, Bernsdoi-f, O.-L. 

Gebe ab: 
Agr. triangulum Puppen Dtzd. 1 M., 
B. populi Raupen, nach 4. Htg., 1,20 M. 
Tausch gegen anderes mir passendes Zucht- 
matci'ial nicht ausgeschlossen. 

Morgenroth, Camburg, a. S. 

Biston hirtaria Räupchen, 
ca. 8 Tage alt, 50 Stück l M., Eier von 
Acronycta abscondita, Dtzd. .50 PL, habe 
abzugeben. Porto extra. Bestellungen bis 
spätestens 4. VI. erbeten. 

Sc. Cajar, 
llalensee, ICrouprinzendatnni 18,1. 



Schmetterlinge 

aus Jranscaspien, Central- Asien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kiiku-Noor. 

50 Stück Tagfalter in ca. 40— 50 Arten 
' und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

100 Stück dto. in 80—85 Arten und 
-ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

■25 Stück Schwärmer u. Spinner, ca. 
150 M. Wert nach Stand., ä M. 20,—. 

50 Stück Noduiden in ca. 40—45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert uach Stand, ä M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80—85 Arten und 

ca. 400 M. Wert nach Staud. ä M. 45,—. 

' 50 Stück Spanner in ca. 40 — 45 Arten 

u. ca. 150 M. Wert nach Staud., in guten 

gespannten Exemplaren ä M. 15, — 

100 Stück Tagfalter in Daten in ca 
30—35 Arten ä M. 25,—. 

200 Stück dto. in ca. 60—65 Arten 
ä M. 60,—. 

100 Stück Noctuiden in Düten in ca 
30-35 Arten ä M. 20, - . 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60 — 65 
Arten ä Mk. 50, — offeriert 

E. Tancre, Anklam (Pommern). 





o 







Insektenkästen, g 

Insektenschränke, A 

Spannbretter q 

A fertigt als Spezialität in anerkannt A 
Q sauberer Ausführung — 

j^ zu den billigsten Preisen 

g Hugo Günther, 

gG. Angiistin Nachftgr., Gotha. 
Preisliste mit la Zeugnissen steht 
A zu Diensten. Ä 

5 Halte Lager von den Ivästen 4047 cm, 9 

V mit Torfb. u. Glasd., in Nut u. Feder Q 
O schliessend, zu . . . Mk. 3,,50. O 
Q Desgl. mit Doppelgl. u. verstellb. Q 
O Torflei'sten -ca . . . Mk. 4,—. Q 

V NB. Die Insektenschränke liefere ▼ 
9 ich auf Wunsch bei Aufgabe guter 5 

V Referenzen zu den günstigsten Be- Q 
O dingungen auchgegen Ratenzahlungen O 
ohne Preisaufschlag. D. U. 

ooooaoaoooa^ooQoa 



Achtung! 

Suche Eier von allen Catocalen-Arten 

mit Ausnahme von nupta, sponsa, pro- 
missa, electa, elocata , fraxini und optata 
und ersuche Herren, welche Gelegenheit 
haben, diese Arten im Freien zu fangen, 
hierauf freundlichst zu achten. 

Ich gebe guten Tausch oder Cassa für 
ganze Gelege nebst Weibchen. Nur um 
Freilandtiere wird gebeten. 

Suche auch durch Tausch oder Kauf 
interessante Rassen und Aberrationen von 
dieser Gattung zu erwerben. 

E. M. Dadd, Charlottenburg, 
Niebuhrstr. 5. 



Ornith. hekuba, 

prachtvoll, e 1., in Düten (5^ $ 8 M., ge- 
spannt 9 M., Ornith. pegasus ^J* § ' in 
Düten 4 M., gespannt 5 M. per Kasse, 
gibt ab W. Ni epelt, Zirlau. 

Im Juni 
Kaupen von nrtlcae Dtzd. 10 Pf., 100 Stck. 
75 Pf., io 10, 75 Pf., polychloros 20, 150 Pf., 
dispar 20, 150 Pf., Salicis 10, 75 Pf. 
Später auch Puppen. Tausch auf Ap. 
crataegi, apoUo, machaon, podalirius, ata- 
lanta sehr erwünscht. 

A. Richter, Lehrer, Stettin, 
Augiistastrasse 11, I. 



100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter schöne Papilio und feine Gharaxes, 3) bis 40 Arten, nur 12,50 M. ;■ dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiuiana 15 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 

darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, 'Gharaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
PwjJ~ Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 



Neuheit ! 



iSiam"-Centurie 



Neuheit ! 



Von Siam sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. 100 Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Genturie ohne P. niahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Rutelideu, jliesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebriouiden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Laternenträger, Gespenst-Heusehreckeu, Mantideu, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 
Aus der grossen Heike von Anerkennungen hier ivieder einige Aussäge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ' 

Victor Stiller, Agram. 

Mit der Sendung der zwei Ceuturien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12, .50 M. ein- 
zusenden. ■ L. in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekor.uneu ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, Berlia NW., Turmstrasse 37. 

Ich besitze eines der bedeutendsten Lager in exotischen Coleopteren und mache 
auf Wunsch gern Auswahlsendnngen, ohne Kaufzwang. Preise denkbar billig. Meine 
Preisliste No. 6, enthaltend eine grosse Auswahl der schönsten Arten, ausserdem 15 
Centnrien-Lose und 45 eigenartige Serien, versende ich gratis und tranco auf Ver- 
langen. Was nicht konveniert, nehme ich zurück; Ratenzahlungen gestattet. Kauf. 
Tausch. Friedr. Schneider in Wald (Rhld.). 

Dr. 0. Stauflinger & A, Bang-BaasTTlasewItzTresS 

Wir bieten an in: 

Lepidopteren-Liste 47 (für 1904) (92 Seiten gross Oktav), circa 16000 Arten 
Schmetterlinge aus allen Weltteilen, davon über 7500 aus dem palaearktischen Ge- 
biete, viele der grössten Seltenheiten dabei; ca. 1400 präpar. Raupen, lebende Puppen, 
Gerätschaften, Bücher. Ferner 159 enorm billige (Jentnrieu uud Loso. Die 
gysteuiatische Reihenfolge dieser aussergewöhulich reichhaltigen Liste ist die der 
neuen Auflage (1901) des Cataloges von Dr. Staudinger und Br. Rebel. Zur be- 
quemen Benutzung ist die Liste mit vollständigem Gattungsregister (auch Synonyme) 
für Europäer und Exoten versehen. Preis der Liste 1,50 Mk. (180 Heller). Die 
Liste enthält viele Neuheiten und Preisänderungen. 

Coleopteren-I.iate20 u. Suppl. 22-24 (136 Seiten gross Oktav), ca. 22000 
Arten, davon 12000 aus dem palaearktischen Fauneugebiete und 73 sehr preiswerte 
Centurien. Die Liste ist mit vollständigem alphab. Gattangsregister (4000 Genera) 
versehen. Preis 1,50 Mark (180 Heller). 

Liste V und VI [84 Seiten) über europ. und exot. Hymenopt., Dipt, Hemipt., 
Neuropt. u. Orthopteren ca. 8000 Arten uud 50 sehr empfehlenswerte billige Cen- 
turien. Die Liste ist ebenfalls mit vollst, alphab. Gattungsregister versehen. 

Preis 1 Mark (120 Heller). 

Listenversand gegen Vorauszahlung, am sichersten per Postanweisung. 

Diese Beträge werden bei Bestellung von Insekten der betreffenden Gruppe von 
über 5 Mk. netto wieder vergütet. 

Da fast alle im Handel befindlichen Ai-ten in unseren Listen angeboten sind, 
so eignen sich dieselben auch sehr gut als Sammlungscatuloge. 
Die in unseren Listen angebotenen Arten sind bei Erscheinen stets in Mehrzahl vorhanden. 

Hoher Barrabavt. Auswahlsendungen bereitwilligst. 



Empfehle meine mit Staats- 
medailler und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 
Porthesia chrysorrhoea 
Raupen abzugeben : 50 Stück 50 Pf. 
(25 Pf. Porto). Auch im Tausch gegen 
mir Fehlendes. 

H. Schütz, Langensalza, Langestr. 6. 



— TötuDosBläser, — 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
L 45x110 mm 50 Pf., IL 55x1 '.5 mm 
75 Pf-, III. 65x130 mm 1,20 M., IV. 
70X1&0 mm 1,80 M. Leere Gläser: L 
20, IL 25, III. 30, IV. 40 Pf. 

Curt Siebenhüner, Halle a, S-, 
C-ieiststrasse 34. 



MitfrllDllQr ^■■'^^^'■en das Sammlungs- 
l'lllglluUCl Verzeichnis nebst Raupen- 
u. Schmetterlings-Kalender von A. Koch 
gegen Einsendung von nur 2 M., (einschl. 
Auszug 2,40 M.) vom Verlaser, Potsdam, 
Augustastr. 41. Dasselbe enthält auf 
14 und 92 Seiten Folio Schreibpapier, 
neben allen Einrichtungen für das Ein- 
tragen der Sammlungs-Objekte, alles 
Wissenswerte über Vorkommen und 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
pflanze und Fundzeit der Raupe u. s. w. 
Ueber nähere Einrichtung, Urteile etc,^ 
siehe Inserat im Mitglieder-Verzeichnis. 



i 



p^^ Peislisten "^f 

über 

Käfer, Bienen, Fliegen, Warnen 

u. Insekten- Verwandlungen 

stehen Kauf- u. Tauschliebhabern zur 

Verfügung. Jürgen Schröder, 

Kossau pr. Plön, Holstein. 



8. Juni 1904. 



INo. 10 



XVin. Jahrgang 




TOMOLOf CHE . 



Central-Organ des 
Entomoiogjschen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgeg-eben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Entomologisclie Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjalir monatlich vier Mal. Tnsertion.spreis prn dreiffe.spaltene Petit-Z'eile 
oder deren Hanm 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologisohen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 

Inhalt: Mitleikingen über die Zucht von Morpho anaxibia Hb. (Schluss). — Ueber Caraluis auratus L. und drei in der 
Umgegend Ton Coblenz gefundene Varietäten desselben. — Pararge maera L. — Bitte. — Vereinsangelegenheiten. 
— Vereins-Nachrichten. 

— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Mitteilungen über die Zuclit von Morplio 
anaxibia Hb. 

l^Sehluss). .^ " ' ■■ 




So habe ich z. B. 
seit ]. Juni ein Exem- 
plar im Kasten, welches 
alle im Freien geliin- 
denen an Grösse über- 
trifft. Das Futter hielt 
sich während des 

Winters ausgezeichnet, Kaupe von M 

mitunter 12 Tage, hat jetzt aber bei heissem Wetter die 
unangenehme Gewoluiheit, oft ganz plötzlich über Nacht 
zu verwelken oder ?u vertrocknen, mitunter in zwei 
Tagen schon. Viel nützt aber sorgfältige .'\uswahl der 
Zweige. Wir nehmen jetzt immer von jüngeren Bäumen 
die Spitzen der untersten Seiter.äste, welche sich am 
besten halten und woran man sie auch am meisten findet. 
Die Raupen sind jetzt bei 4. Häutung und scheinen die- 
selben auch noch eine 5. zu haben, da sie noch zu klein 
zum Verpuppen sind und es noch zu früli dazu ist. 

14 — 5 Wochen nach 4. lläutun-;. 1 
(Grösse.) I 

Das Suchen derselben ist mit grossen Schwierigkeiten 
und Mühen verbunden und kostet jede einzelne eine 
Menge Arbeit; trotzdem habe ich bis jetzt keine am 
Baume sitzen lassen. (3ft sind die Stellen so hoch, dass 
keine Stange hinauf reicht; dann bleibt nur übrig, den 
Baumstamm von dem wuchernden Unkraut frei zu machen 
und hinauf zu klettern. Wären die Raupen an rütigen 
Urwaldbäumen, könnte man keine herunter bekommen. 
Die Raupen sind von grosser Schönheit; icli werde sie 
bei genügender Grösse abmalen und auch Ihnen eine 
Kopie davon zusenden. Auch haben wir die Absicht, 
Ihnen einige lebende Puppen zu senden, und wollen Sie 
uns bald mitteilen, wie Sie darüber denken. 

Die Verpuppung der Morphiden erfolgt hier vom 
15. Januar bis 1. März ungefähr. Wenn dieselben Ende 



März drüben ankämen und nicht zu kaltes Wetter an- 
träfen, so müsste es unserer Ansicht nach möglich sein, 
die Puppen lebend hinüber zu bekoncmen, da dieselben 

auch hier noch im 
Mai vereinzelt schlüp- 
fen, wenn es schon 

empfindlich kühle 
Tage gegeben hat. 
Die Temperatur in 
der Puppenzeit (Fe- 
bruar, März) ist hier 
gewöhnlich zwischen 



. ana.xibia. 

20 und 24 Grad R. schwankend und kommt in seltenen 

Fällen auf 26 oder sinkt bis 16 Grad R. 

N'ächstcs Jahr beabsichtigen wir, die Raupen erst 
vom November ab zu suchen, weil das Füttern das jähr 
hindurch zu viel Mühe macht. Die Zucht im Gaze- 
Cyünder liat sich nicht bewährt. Einmal ist uns der 
Zweig plötzlich vertrocknet, ein anderes Mal wurden 
Löcher (von Grillen) hinein gefressen. Dabei haben wir 
12 Stück eingebüsst. Von 116 haben wir noch an SO- 
Stück. An dem betreffenden Baum linden wir nebenbei 
ziemlich viel verschiedene Hyperchiria-Raupen ; über- 
haupt scheint es hier unter den Raupen noch ein paar- 
mal so viel Hyperchiria-Arten zu geben, als in Stau- 
dinger's Preisliste. Leider kriechen die Puppen oft erst 
nach Jahren aus, oder die Raupen gedeihen im Kasten 
nicht. III. 

Leider sintl unsere Hoffnungen für dieses Jalir auf 
das geringste Mass zusammengeschmolzen, da diese Raupe' 
die im Winter ausgezeichnet gedeiht, mit Eintritt der 
Sommerwärme äusserst empfindlich wird und mit Sicher- 
heit zu Grunde geht, wenn man sie im Kasten auf- 
ziehen will. Wir mussten im November wieder zur Zucht 
im Freien übergehen und haben dadurch einen Rest 
von 8 Stück am Leben erlialten, wo\on 2 bereits vcr- 
])uppt sind. Die Entkräftung scheint mir darin zu 
liegen, dass die Raupen, besonders bei grosser Wärme» 
erstens zu viel laufen, was sie im Freien gern tun. 



— 38 



zweitens zu viel spinnen, infoige des öfteren FuUer- 
wechsels. Auch vertragen sie sich nicht gut mit ein- 
ander. Meine Vermutung, dass die Raupen der IMorpho 
5 Häutungen haben, hat sich bestätigt. Bei keinem Tag- 
falter habe ich das bis jetzt bemerkt. Nächstes Jahr 
wollen wir sie möglichst spät herein nehmen ; denn das 
Züchten von klein auf ist vergebliche Mühe. So ist es 
z. B. sicher, dass jede, die länger als 14 Tage im Kasten 
gehalten vifurde, mit unfehlbarer Gewissheit verendet, 
man mag sie wieder ins Freie bringen oder im Kasten 
auf's sorgfältigste pflegen ! Die uns übrig gebliebenen 
Exemplare sind nur solche, die sofort nach dem Finden 
im Freien aufgebunden wurden ; selbst von diesen ist 
noch ein grosser Teil eingegangen. Die Zucht ist also 
nur im Freien möglich, in sehr grossen Gaze-Cyiindern. 
Schlupfwespen haben wir keine daran beobachtet; doch 
haben die Raupen dieser Gattung in manchen Jahren 
viel von schmarotzenden Fliegen zu leiden, welche ihre 
Eier am Hals der Raupe ablegen und deren Larven sich 
in der Puppe entwickeln. Die Puppen haben viel Aehn- 
lichkeit mit denen von epistrophis und unterscheiden 
sich von diesen durch einen gelblichen Ring am Hinter- 
leib ; die übrige Farbe ist grün, etwas bereift. 

Wir bedauern, dass wir unter solchen Umständen 
auf das Vergnügen vei ziehten müssen, Ihnen einige 
lebende Puppen zur Ansicht zu senden; vielleicht lässt 
es sich ein andeies Tahr ermöglichen. Es kann auch 
sein, dass die Witterung an dem schlechten Gelingen 
unseres Unternehmens viel Schuld hat; jedenfalls dürften 
wir sie schwerlich noch einmal so anhaltend regnerisch 
wiederkommen sehen. 



üeber Carabus auratus L, 

nnd drei in der Umgegend von Coblenz 

gefundene Varietäten dessellien. 

Voü (Jonriul B o c k 1 e t, (Jobleiiz — Liitze'. 

Vor zwei Jahren veranlasste mich ein Inserat, durch 
welches Carabus auratus L. in Anzahl zu erwerben 
gesucht wurden, von diesem hier niclit seltenen Lauf- 
käfer einige Dutzend einzusammeln. Bei dieser Gelegen- 
heit fand ich ein $ der am Schlüsse dieses Aufsatzes 
beschriebenen Varietät c. Dieser glückliche Fund spornte 
mich an, alle mir begegnenden auratus genauer wie 
vordem aufs Korn zu nehmen, sowie auch die Be- 
schreibungen der Varietäten dieser Art, so weit sie mir 
zugänglich waren oder in Abschrift übermittelt werden 
konnten, einzusehen. 

Genauere Vergleiche unter sehr reichem Material 
haben folgende Resultate ergeben : 
Beschreibung der Stammform Carabus auratus L. 

Oberseite gtün, goldgrüii bis kupfriginetallisch, 
meistens zieralicli glänzend, seltener ganz matt. — 
(Düster-braunkupfrige Stücke sind meistens solche, welche 
im Sommer kurz vor ihrer Auflösung gefunden werden). 

Kopf in der Mitte feiner, seitlich in den flachen 
Eindrücken etwas gröber und dichter runzelig. 

Halsschild an der breitesten Stelle meistens nicht 
ganz um ein Drittel breiter als in der Mitte lang, in 
der Regel beim o an den Spitzen der Hinterwinkel so 
breit als in der jMitte lang, — beim § etwas breiter.*) 



*) Grosse § $ haben oft kein grösseres lialsschild wie 
kleine ,^,^, dieses ergibt, dass der Körper solcher $ § in 
der Flügoldockenmitte etwas breit erscheint. 



Halsschild beim J und '^ verworren netzartig gerunzelt, 
durchaus mit feiner aber ziemlich scharfeingeschnittener 
Mittellinie. Vor der Mitte beim (^ etwas weniger, beim 
5 meistens etwas mehr gerundet erweiteit und vor den 
Hinterwinkeln sehr wenig eingezogen. Die massig nieder- 
gebogenen Hinterwinkel etwas mehr spitz-, wie recht- 
winkelig und nach hinten ziemlich zurückgezogen ; die 
Basis zwischen denselben meistens fast gerade und un- 
gerandet, indessen dicht vor der Basis mit einem mehr 
oder minder deutlichen Quereindruck, welcher beider- 
seits in einer seichten Grube innerhalb der Hinterwinkel 
endet. Vorderrand schmalwulstig, schwarz gerandet, 
von oben gesehen bisweilen gerade, jedoch meistens 
massig ausgeschnitten. Der Seitenrand als feine schwarze 
Kante schwach aufgebogen. 

Flügeldecken mit feinen Runzeln und Pünktchen 
erstere fast immer vorherrschend. Auf jeder Flügel- 
decke drei breite, oben stumpfabgerundete Längsrippen, 
sowie der den Rippen entsprechend erhöhte Nahtrand 
glatt. Der Seitenrand als feine, ziemlich scharfe schwarze 
Kante aufgebogen. Die Seitenrandrinne meistens rötlich- 
golden, mit einer öfters unregelmässig geordneten 
Reihe deutlicher Körnchen. Ebensoweit als diese Reihe 
Körnchen von der Kante entfernt ist, befindet sich nach 
innen gelegen bisweilen eine spärlicher besetzte Reihe 
Körnchen oder auch die Spur einer erhabenen Linie. 
Schildchen meistens dunkelgrün, fein runzelig 
punktiert, kaum halb so lang als an seiner Basis breit 
und hinten stumpfwinkelig zugespitzt. Die Gegend um 
das Schildchen und die Naht meistens etwas kupfriger 
plänzend. 

Unterseite des Hinterkopfes, des Halsschildes und 
der Anfang der Epipleuren erzgrün glänzend. Proster- 
num und das übrige der Unterseile schwarz glänzend. 
Die Ober- und Unterkiefer dunkelrot, ihre Basis 
und Spitzen meist dunkel. Die Taster, die vier ersten 
Fühlerglieder, die vorderen und mittleren Trochanter, 
alle Schenkel undTibion hellrot. Die Tasterendglieder, 
die übrigen F'flhlerglieder ringsum, die hinteitn 
Trochanter, die Enddorne der Tibien und die Tarsen 
stets dunkelpechfarben bis tief schwarz. 

Vordtrtarsen beim ,^ erweitert und der Ausschnitt 
der Flügeldeckenenden meistens sehr schwach, beim ifi 
dieser Ausschnitt immer viel tiefer. 

Grösse 21 — 27 mm. Bei uns gemein. 

a. Carabus auratus v. laticollaris. 
Körper an der Basis der Flügeldecken merklich 
breiter, die Gestalt dadurch deutlich gedrungener. 

Halsschild beim j und $ an der breitesten Stelle 
vollkommen um ein Drittel breiter als in der Mitte lang, 
— dabei aber verliältnismässig viel grösser als bei der 
Stammform und durch die breitere Basis besonders auf- 
fallend. — Die grösste Breite des Halsschildes ;liegt in 
der Mitte ; auch sind die Seiten vor den Hinterwinkeln 
beim o noch weniger und beim $ gar nicht einge- 
zogen. Die Mittellinie ist etwas tiefer, jedoch nicht so 
scharf begrenzt und auf der Scheibe als seichte Ver- 
tiefung mehr oder weniger erweitert. 
Grösse 21 bis 26 mm. 

Aus dem Gebirge bei Winningen a. d. Mosel 2 c?o 
und 2 $2. 

b. Carabus auratus v. quadricostatus. 
Die zweite Längsrippe der Flügeldecken ist mit 



39 



der ersten durch ein schräg nach hinten und innen ge- 
richtetes eingefügtes Rippenstück N-förmig verbunden, 
-- mit anderen Worten: 

Die zweite Längsrippe beginnt und endet wie bei 
der Stammform, sie bleibt jedoch bis nur etwa zum 
ersten Viertel ihrer Länge einfach, wird dann allmählich 
zweiteilig, — ,,aus derselben geht ein abzweigender 
Teil hinter der Flügeldeckenmitte in die erste Längs- 
rippe über." — Das eingefügte Rippenverbindungsstück 
hat die normale Rippenstärke. — Zählt man dasselbe mit, 
so liegen in der Verbindungsstrecke vier Rippen. 
Grösse 21 bis 26 mm. 
Aus dem unteren IMosetal 1 5* und 3 2 2. 

c. Carabus auratus v. confluentinus. 
Flügeldecken ohne Längsrippen, überall gleich- 
massig glänzend. Statt der Längsrippen sind nur noch 
unterbrochene feine Spuren wahrnehmbar, welche sich 
(unter der Lupe betrachtet) nach allen Richtungen ver- 
einigen und verzweigen ; über Spuren und Ebene ist ein 
äusserst feines narbenartiges Gerunzel verworren ver- 
breitet; Punktierung ist nicht vorhanden. 

Die feine äusserst schwach erhöhte Naht rotgolden 
glänzend. 

Der Seitenrand und die Seitenrandrinne in allem 
wie bei der Stammform. 

Grösse 22 bezw. 25 mm. 

Vom linken Moselufer oberhalb Coblenz*) Lützel 
1 ,J und 1 2- 



Pararge maera L. 



Ueber die Farbe der Puppen dieses Falters kann 
ich bestimmte Angaben machen. Die Farbe der Puppen 
lasst nicht auf das Geschlecht schliessen. Ich zog den 
Schmetterling seit einigen (ahren, indem ich mir die 
Weibchen im Harz fing und diese am Gras die Eier ab- 
legen liess. Im Harze erscheint nur eine Generation 
dieses Falters. Das Räupchen überwintert im Freien, 
am besten, wenn der mit Gaze überspannte Grastopf fast 
ganz mit Laub bedeckt ist ; ohne Laub gehen die meisten 
Raupen ein, mit Laub bedeckt kaum eine. Im Januar 
stellte ich nun gewöhnlich die Raupen ins geheizte 
Zimmer, wo sie sich sehr schnell entwickeln und eine 
interessante Winter-Zucht abseben. Die Raupen, welche 
sich an der weissen Gaze verpuppten, waren ohne Aus- 
nahme alle hellgrün. In diesem Jahre setzte ich nun 
einige Raupen vor der Verjiuppung in einen schwarzen, 
mit schwarzem Draht bespannten Kasten, und siehe da, 
die Puppen wurden alle schwarz. Erst von dem Zeit- 
punkt an, wo ich einen weissen Bogen Papier so in den 
Kasten anbrachte, dass die hängenden Raupen hell be- 
leuchtet waren, wurden die Puppen wieder grün, so dass 
ich der Meinung bin, die Haut der frisch gehäuteten 
Puppe hat die Eigenschaft einer photographischen Platte, 
tue nach der Umgebung hell oder dunkel wird. Männchen 
und Weibchen kamen sowohl aus grünen, wie aus 
schwarzen Puppen. ^^ug'- Sclzcr, Hamburg. 



Von geschätzter Seite erhalle ich die INIitteilung, 
dass die von mir in No. 8 dieser Zeitschrift S. 30/31 
aufgestellte Par. ab. biocellata m. identisch sei mit Par. 
adrasta Hb. aberr. triops F., welche der verlebte Pfarrer 
A. Fuchs in Bornich in den Jahrbüchern des nassauischen 
Vereins für Naturkunde, Jahrgang XLII, S. 19ö, be- 

'•) Ccinllrentia, hiervon iler Name abgeleitet. 



schrieben und benannt hat. Nachdem der Bezeichnung 
ab. triops Fuchs die Priorität gebührt, ziehe ich meine 
Benennung ab. biocellata Kr., weil entbehrlich, ein. 

Enisi Krodel, Würzburg. 



Bitte. 

Ich würde für die Ueberlassung von Ei-, Raupen- und 
Puppen-Material der deutschen Hepialiden, Zeuzeriden, 
Cossiflen, Nolidcn, Liparirten, Xotodontiden uudPteropho- 
riden sehr dankbar sein ; desgleichen, wenn dieses oder jenes 
Mitglied, wolclies irgend eine zu diesen Familien gehörende 
Art gezogen hat, mir seine Notizen übersenden möchte: 1) in 
Bezug auf das Ausschlüpfen der Eier; 2) genaue Angabe einer 
jeden Raupeu-Häutung: 3) genaue Beschreibung des Untei'- 
schiedes, welcher nach jeder Hfaitung in der Raupen-Erschei- 
nung auftritt; 4) das Datum der Anfertigung des Cocons: 
5) das wirkliche Datum der Verpuppung. Jode auf die eine 
oder andere dieser Nummei'n bezügliche Mitteilung ist von 
Wei-t. Eier, Raupen und Puppen selbst der aller-gewühnlichsten 
Arten sind zur Beschreibung erwünscht. 

Auch ersuche ich um Puppen von folgenden Pteropho- 
riden : Agdistis bennetü, Platyptilia gonodactyla, O.'wyptilus 
heterodactyla, Mimaeseoptilus fuscus, Leioptilus lienigianus, 
Aciptilia tetradactyla, A. baliodactyla, A. galactodactyla und 
A. pentadactyla. Raupen von solchen Arten, die eben nicht 
genannt wurden, sind mir hoch willkommen. Besonders sind 
kritische .^rten erwünscht, wie Platyptilia isodactyla, P. ochr'o- 
dactyla und P. bertrarai, Oxyptilus distans und O.parvidactyla, 
Mimaeseoptilus biqunotidactyla (plagiodactyla) und M. zopho- 
dactyla, Pterophorus luonodactyla, Leioptilus tephradactyla, 
L. osteodactyla und Aciptilia paluduni. Die ersten Stände 
geben fundamentale klassifikatorische Merkmale ab, welche 
der Vereinigung von phaeodactyla und microdactyla, von oste- 
odactyla, tephradactyla, lienigianus, monodactyla und litho- 
dactyla, u. s. w. vorbeugen w"erden. 

Cot hon (Anhalt), Schlossplatz 2. U. Gillmei: 



VepeinS'Angelegenlieiten. 

In diesem Monat soll das M i t g 1 i e d e r-V e r z e i c h- 
nis neu gedruckt werden. Um unrichtige Angaben darin 
nach Möglichkeit zu vermeiden, werden alle Mitglieder 
gebeten, die Adressen auf den Versandstreifen der Zeit- 
schrift genau zu prüfen und Unrichtigkeiten in bezug 
auf Namen, Stand und Wohnung recht bald hierher 
mitzuteilen. 

Dem Verzeichnisse soll wieder ein Inseraten-.\nhang 
beigegeben werden. 

Da das Mitglieder-Verzeichnis allen Vereinsmit- 
gliedern, vielen Universitäten, naturwissenschaftlichen In- 
stituten und Gesellschaften zugestellt wird, so sind selbst- 
redend Inserate darin von grösster Wirkung. 

Es werden berechnet 
für eine ganze Seite (12x20 Druckfläche) M. 12. — 
für eine halbe Seite M. 7. — 

für eine viertel Seite M. 4. — 

für eine achtel Seite M. 3. — 

Inseraten-Aufträge erbittet Paul Hoffmann. 



Vereins-Naclirieliteii. " 

Vereinstauschstelle Wien. 

Da ich bis 15. September d. js. von Wien abwesend 
bin, so bitte bis dahin keine Sendungen zu machen. 
Briefe etc. wie bisher an 

fla?is Hirschke, Wien, IV. Weyringerg. 13. 



— 40 



Puppen 

TOn A. purpui-ata, meist im Gespinst, 
Dtzd. 1 M., Räupclien nach II. Htg. pa- 
vonia Dtzd. 20, versicolora Dtzd. 35 Pf., 
50 Stück 75 Pf. und 1,20 M., Porto und 
Verpackung 30 Pf. 

Edm. Webel, Nürnberg 17, 
Kircbhofstrasse 58. 

Pleretes mafronulai 

sauber gespannte Falter Stück 5 M. 
E. Hensel, Oels i. ScIjI. 

Suche Eier eventl. Eäupchen 
von yama-mai, polypbemus, Hyp. io, luna, 
cecropia, pyri und promothea zu erwerbesi 
und bitte um Angebote. 

Fr. Krüger, Cottbus, Hain-Str. 33. 

H. wauaria 

Puppen Dtzd. 60 Pf., später A. srossu- 
lariata Puppen Dtzd. 70 Pf. e.xcl. Porto 
und Emballage gibt ab 

Erich Wagner, Breslau I, 
Saudstrasse 13. 



Seltenle 
Dordamerikanische Schmetterlinge 

gegen bar oder im Tausch (auch gegen 
Zuohtmaterial) hat abzugeben 

Otto Popp, Karlsbad, Stadtbaus 12. 

Puppen 

von Cal. dorainula Dtzd. 40 Pf., 50 Stück 
1,40 M., M. castrensis Raupen Dtzd. 20, 
50 Stück 65, B. trifolii Dtzd. 50, 50 St. 
160 Pf., Käupchen von fuliginosa Dtzd. 
20 Pf., Porto extra. 

Gottloh Geier, Luckenwalde, 
Ziegelei 10. 



Morpho cypris 

suche zu kaufen. 

fif. de Witte, Karlsbad. 



Achtung! Seltenheit! 

Von ganz dunklen Weibchen, fast ohne 
Zeichnung, aus Eiern gezogene Biston stra- 
tarius-Raupen, bereits gross. Futter: jeder 
Laubbaum, gibt ab im Tausch gegen 
andere Raupen jegl. Art. 

P. Flieyner, Hildesheim, Beruwardstr. 

Cecropia Eier 500 Stück zu 4 M. 

2000 Stück ungarische Lepidopteren, 
gespannt (bessere Arten, darunter Noc- 
tudiaen) 500 Stück 12 M. 

Caucasische Coleopteren von dem Flusse 
Terek, darunter Caraben, Cerambycidae, 
Buprestidaen, unbestimmt, 100 Stück 5 M. 

Josef Nejedly, Jungbunzlau, Böhmen. 

Raritäten : 

Ornith. victoria ^ 200 M., $ 25 M., 
trojana ^J 20 M., Pap. mikado (^ 
20 M., devilliersii cj' 35 M., weiskei 
^ .50 — 60 M. gegen bar abzugeben, 
auch gebrauchte Insektenschränke. 
W. Niepelt, Zirlau b. Freiburg, 
Schlesien. 

Puppen 

von L. cjuercifolia und D. fascolina. erstere 
ä Dtzd. 1,30 M., letztere ä Dtzd. 60 Pf., 
Porto und Verpackung extra. Offerten an 
E. V. d. Moolen, Adenau. 

Eier von PI. cecropia, 
gut befruchtet, ä Dtzd. 25 Pf. 

Raupen von Bist, hirtaria, 
sofort abgebbar, ä Dtzd. 60 Pf. 

In einiger Zeit Puppen von Taen. go- 
thica ä Dtzd. 60 Pf. 

Tausche alles gern gegen Puppen and. 
mir con. Arten. 

0. Meyer, Cand. ehem., Tübingen, 
Nauclerstrasse 11). 

Coleopteren-Tausch. 

Mir fehlende palaearktische oder exo- 
tische Coleopteren suche ich im Tausch 
zu erwerben. Gebe dafür die seltensten 
Arten. 

Th. Goetselmann, Ujpest, Ungarn. 



Suche 

Raupen von Zygaena caruiolica in grosser 
Anzahl. 

Hans Buryeff, Freiburg i. B., 
Bürgerwehrstrasse 8. 

Raupenzuchtgläser, 

besonders geeignet für Aufzucht aus den 
Eiern. Unentbehrlich für jeden Züchter. 
Die Zuchtgläser besteben aus 2 Haupt- 
teilen, dem Wasserbehälter für die Pflan- 
zen und einem Glaszylinder für die Raupen 
mit abnehmbarem Gaxedeckel. Höhe des 
Zuchtglases 28 cm, grösste Weite des Glas- 
zylinders 12 cm. 

Pi'eis 1,25 M. das Stück. Porto und 
Verp. 2 — 3 Gläser 80 Pf. Gegen Einsen- 
dung des Betrages oder Nachnahme. 

Auch Tausch gegen seltenere Puppen 
oder Raupen, auch Eier. 

Aug. Eaiimbach, Nörten a. Leine. 

G'rcbe ab : 
Raupen von plumigera ä Dtzd. 50 Pf., 
L. coridon ä Dtzd. 60 Pf. 

Puppen von Tli. tjuercus ä Dtzd. 75 Pf. 
Tausch nicht ausgeschlossen gegen Falter 
und Puppen. Porto und Verpackung extra. 
B. Zeutsschel, Camburg, Saale. 

Limen. populi Raupen 

ä Dtzd. 3,60 M. event. in 8 — 10 Tagen 
Puppen Stück ä 35 Pf. hat abzugeben 
der Verein für Käfer- u. Scbmetter- 
lingskuude i. Nordböhmen. 
Bei unbekannten Bestellern Vorein- 
sendung des Betrages oder Nachnahme- 
sendung erbeten. 

Aufragen an die Vereiustauscbstelle 
Carl Freyer, -Rumburg, Webersti-asse. 



Im Tausch 

gegen gespannte Falter; Raupen von chry- 
sorrhoea und dispar. Jiitte um . Anaebote. 
Ferner Raupen von caeruleocepbala und 
trifolii gegen geblasene Raupen. 
W. L. Piller, 
Leipzig, ^\'illdmühlenstrasse 26. 

Raupen 

von caeruleocepbala pr. Dtzd. 35 Pf., 
später davon Puppen 50 Pf., in Anzahl 
billiger. 

Christ. Burger, Nürnberg, 
Kircbhofstrasse 23. 

Hybooarapa milbauseri-Eier 
von einem Freilandpärcben abzugeben 
gegen bar ä Dtzd. 1 M., desgleichen Cer. 
erminea ä Dtzd 40 Pf., lOO' Stück 3 M,, 
Boarm. consortaria 100 Stück 50 Pf. 

Räupchen von tremulifolia ä Dtzd. 30 Pf. 

Sm. populi ä Dtzd. 20 Pf., Raupen von 

yama-mai nach letzter Haut, ä Dtzd. 4 M., 

Puppen von prometbea ä Dtzd. 1,20 M. 

Kurt John, Leipzig-R., 

Liliensti'asse 23. 

Ocneria terebynthi-Puppen 
30 Pf. ä Stück, Macrogl. croatica Puppen 
45 Pf. ä Stück, Catocala nymphaea Puppen 
50 Pf. a Stück, Las. otus erwachsene 
Raupen 5 M. ä Dtzd. 

A. Spada, Zaia-Barcagno, 
Dalmatien. 

Erwachsene Raupen 
von Bomb, catax Dtzd. 50 Pf., am liebsten 
Tausch. 

Ferner Tausch gegen Raupen von Sa- 
licis in Anzahl. 

Stensel, Breslau, Moritzstrasse 44. 

Gesucht ; 

Zuchtmatei'ial von Bomb, crataegi. 
Vorbrodt, Hptra., Weiningen b. Zürich. 



Ph^* Allen Herren, welche auf A. luna 
und Att. atlas Eier reflektierten, zur getl. 
Nachricht, dass infolge des kalten 
Wetters kaum mehr auf solche zu 
hoffen ist. 

Attacus atlas, Riesenfalter in Düten, 
Paar M. 3,50 franko, noch in Anzahl ab- 
gebbar. 

J. F. Fuhr, Teplitz-Schönau, 
Lindenstr. 20. 

Abzugeben : 
Lyc. eorydon-Raupen ä Dtzd. 50, Puppen 
70, damon-Raupeu erw. 8 ', Puppen 90 
Pf. pro Dtzd. Zucht leicht. Näheres bei 
Uebereinseudung. Porto u. Verp. 30 Pf. 
G. Jüngling, Regensburg K. 11, 
Bayern. 

PUPPEN! 

sehr kräftig, sicher sehlüpl'cud: otus 60. 
caecigaena 60, australis 25, dilecta 50, 
conjuncta 50, nymphaea 65, nympha- 
goga 20, diversa 50, spcctrum 15, gaigeri 
60 Pf. per Stück. Im übrigen können 
alle Dalmatiner Raupen, Puppen und 
Schmetterlinge von mir stets zu billigsten 
Preisen in garantiert bester Qualität be- 
zog' n werden. 

Anton Nocalv. 
Zara (Dalmatien) St. Kocco 28. 

— — Saturnia pavonia — — 
Raupen von im Freien gesammelten Eier- 
gelegen stammend, im Garten unter Mull 
gezogen, 100 Stück 2 M., 50 Stück 1 M. 
^5 Pf., 25 Stück 70 Pf., franko 30 Pf. 

Puppen v( n Phibalapterix acjuata Dtzd. 
1 M. 2tl Pf., fi-auko 10 Pf. 

G. Wittich, Gonsenheini 
b. Mainz. 

Zu kaufen gesucht 

4 — 6 gut scbliessende Schmetterlings- 
kaslen von mittlerer Grösse. Off. mit 
Preis an 

A. Pinyk, Cottbus, 
Sieloweistr. 4.ö. 



Phorodesma smaragdaria, 

auf Tauacetum (liainlare) aufgebunden, 
ä Dtzd. 4 M.. PlUSia GOnCha, von Tha- 
lictrum angustifolium (schmalblättrige 
Wiesenraute) gesammelt, ä Dtzil. 1 M. 
Porto und Vei'paokung 30 M. 

Csecsatka, L 'hrer, 
Breslau XVI, Piastenstr. 1. 

Calocampa vetusta-Raupen 

nach 4. Häutung, Dtzd. 60 Pf, Porto u. 
Verpackung 30 Pf. 

Eier von Ilarp. erminea, Dtzd. ■ 30 Pf., 
Porto 10 Pf. Beides auch im Tausch 
gegen mir konvenierendes Zuchtmatei'ial. 
Adolf Grothe, Berlin 0. 27, 
Kleine Markusstr. 21. 

Abzugeben 
Eier: Sm. tiliae, 15 Pf., Raupen: Bomb, 
neustria. Bomb castrensis, je 20 Pf. pro 
Dtzd., alles Freiland. Porto u. Packung 
e.xtra. 

Reinh Fiebig, Oranienburg (Mark) 
Sandbausen 5. 



PUlipen: populifolia 5 M., sponsa 1,80 
M., sil.illa 1 M. 

Raupen : exoleta 80 Pf. 
Eier: luctlfera 20 Pf., (100 Stck. 1,25 
M.j alles per Dtzd., offeriert 

Otto Petersen, Burg (Bz. Mgb.), 
Coloniestr. 49. 

i^^ Von Freilandkopula sofort abzu- 
geben : Eier von IL vinula, S. populi u. 
S. ocellata, per Dtzd. 10 Pfg., Porto 
10 Pf. 

Heinrich Feix, Gablonz a. d. Neisse, 
Waldgasse 43, Böhmen. 



Iflseraten-BeilagezuNo.lO. 

XVIII. Jahrgang. 



AbzngebcD : 
Eier von Dendr. pini v. montana 1 M. 
pro Dtzd., Porto 10 Fl'. 

J. Hafner, k. k. Postoflicial, 
Laibach, Krain. 



Eier 

von bucephala 5 Pf., 100 Stück 25 Pf., 
Raupen von potatoria 50 Pf., caeriileoce- 
phala 30 Pf., 5')-Stück 1 M., dispar 15 Pf., 
lüO Stück 1 M., B. strataria 50 Pf. 

Itäupoken von jiavonia 30 Pf., 100 St. 
2,25 M. 

Mitte .luni: Raupen von eleota 2 M., 
Puppen 2,50, fraxini 2 M., P. 2.50, A. 
casta 2 M., P. 2,75 M. per Dtzd. excl. 
Porto und Verpackung. Tausah gegen 
Zuchtmaterial. 

Wilh. Dinkelinann. Hildesheini, 
flerderstrasse 6 a. 



Hep. liumuli 

spannxveiche Falter Dtzd. 120 M. 

H. Ranitzsch, Ilmenau. 



Abzugeben : 
Raupen von lanestris 30, Zvg. fausta 
40 Pf. 

Puppen von L. quercus 00, fausta 80, 
pini 60, Ino pruni 15, Puppen 25 Pf. 
h Dtzd., Porto extra. 

E. Herfurth, Weimar, Tb., 
Sedaustrasse 9. 

Abzugeben : 
Puppen von Lim. populi ä Stück 40 Pf., 
Dtzd. 4.50 JI., erw. Ranpen von Las. po- 
tatoria a Dtzd. 40 Pf., Puppen 60 Pf. 
Herrn. Grosser, Seifhennersdorf 287, 
Sachsen. 

Habe noch abzugeben : 
1 Dtzd. kräftige G. pini Puppen zu 
IM., 3 Dtzd. Puppen von G. potatoria Dtzd. 
80 Pf. und 1 Dtzd. caja 00 Pf. 

Wenn noch mehr Bestellungen ein- 
gehen, sammle ich in Anzahl und gebe 
ab Raupen, Puppen oder Falter von V. 
io, Y.urticae, G. rhamni und verschiedene 
andere billig gegen bar oder Tausch. 
Herin. Jähsert, Oschatz, Breitesti-. 52 

— Van. io — 
100 Stück SO Pf., 1000 Stück 6,50 M., 
in Kürze antiopa Dtzd. 40 Pf., lUO Stück 
2,75 M. ausser Porto. 

F. Daimehl, Gries-Bozen, Südtirol. 

Abzugeben: 

Raupen von Biston hirtaria, Dtzd. 30 
Pf., von Saturn, pavonia, Paarung im 
Freien, Dtzd. 25 Pf., von Org. antiqua, 
Dtzd. 25 Pf., Bomb. var. sicula, Dtzd. 40 
Pf., Räupchen aus der Kreuzung Bomb, 
spartii ^ X sicula $, Dtzd. fO Pf. — 
Noch einige Dtzd. Puppen v. Cuc. arte- 
raisiae, Dtzd. 50 Pf. Porto u. Verpack. 
25 Pf. — Auch im Tausch. — 

Lehrer MeUendorf, Brandenburg a. H. 

Fagi-Eier 

habe ich im Tausch abzugeben. 

Ehlgöts, Karlsruhe, 
Wilhelmstr. G. 

EIER 

von Sph. ligustri 15 Pf. p. Dtzd. Raupen 
von caeruleocephala 15 Pf., neustria .15 
Pf., urticae 10 Pf., fasoelina 50 Pf., caja 
40 Pf., similis 20 Pf., trifolii 80 Pf. per 
Dtzd. Auch Tausch gegen Falter. Puppen 
von plegea 50 Pf. per Dtzd. 

Eier von hebe waren leider schnell 
vergriffen. 

E. Pirlinrj, Stettin, 
Mühlenstr. 12, L 



Coleopteren. 

Habe billig gegen bar abzugeben : 
Tentyria discocollis, Reiche, Tentvria 
saulo.yi, Reiche, Lygia versicolor, Chevr. 
sämtlich in Anzahl. Ferner Hymenoptera : 
Circa 80 Stück Xyloeopa violacea, ge- 
nadelt, aus Palaestina. 

H. Gauckler, Ivarlsruhe i. B., 
Putlitzstrasse 6, H. 

Malac. franconica 

spinnreife Raupen Dtzd. 1,80 M., Puppen 
Dtzd. 2,20 M. 

Raupen : spartiatc Dtzd. 60 PL, Lith. 
griseola Dtzd. 1 M., |>himigera 1,20 M., 
rubricosa '/a erw. Dtzd. 60 Pf., rupri- 
capraria 60 Pf. 

Puppen : Senium Dtzd. 1.20 M. Porto 
30 Pf. H. Schröder, 

Schwerin i Meckl., Wallstr. 61 b. 



Raupen 

von Las, pini Dtzd. 50 Pf., potatoria Dtzd 
50 Pf., caja Dtzd. 40 Pf. 

Puppen : Las. pini Dtzd. 1,10 M., do- 
minula 50 Pf. gegen Voreinsendung des 
Betrages. Porto mit Kästchen 30 Pf. 
Edmund Krause, Nürnbci'g. 
Freyastrasse 3, L 

Eier 

von villica, caja. quercus, quercifolia, pi- 
nastri, pini Dtzd. in, 100 Stück 60 Pf., 
pini Raupen und Puppen gegen bar oder 
im Tausch gegen Puppen versch. Spezies 
gibt ab in Menge 

Dresel, Sandhofen, Baden. 

Raupen 

von Th. spini Dtzd. 50 Pf. (erw.), Col. 
myrmidone Dtzd. 1 M. 

Puppen von ThI. spini Dtzd. 70 PL, 
Eup. taeniuata Dtzd. 90 Pf., spätei Puppen 
von Col. myrmidone Dtzd. 1.40 M., Porto 
etc. .30 PL Alles in Anzahl.' 

Bestellungen von Raupen und Puppen 
werden alle erledigt, dies den Heiren Be- 
stellern zur Kenntnis. 

Anton Fleischmann, Kunipfmühl K. 9, 
bei Regensburg. 

Eier von Plat. cecropia 
Dtzd. 15 PL, ICO Stück 1 M., Porto extra. 
Louis Hans, Kaufmann, Herborn. 

Habe abzugeben; 

Raupen von V. urticae Dtzd 10 Pf,, 
100 Stück 75 PL 

Gespannte Falter : 20 Stück Euchl. car- 
damines q und 5, 20 Stück P. rapae, 
20 Cat. fraxini zu '/., Stdar.-Preisl. 

Ferner: 20 Hirschkäfer 7l903) c? "• $. 
genadelt. In einigen Wochen voraus- 
sichtlich frische Exemplare. Porto und 
Verpackung besonders. 

Th. Lohnier, Linnich, Bez. Aachen. 



L. sibilla und P. syringaria 
Puppen 
habe im Tausch gegen palaearkt. Falter 
abzugeben. 

l'aul Stapel, Uhrmacher, Stendal, 
Vogelstrasse 17. 

Psilura v. eremita 

Puppen ä 20 PL, Dtzd. 2,20 M., Raupen 
Dtzd. 1,80 M. (falls inzwischen nicht ver- 
puppt) sowie Puppen von pinastri ä 5 PL, 
genadelte spannweiche Falter G Pf., ge- 
spannt 8 Pf., noch in grosser Anzahl ab- 
zugeben. 

Eier von ocellata Dtzd. 10 PL 
Nehme Bestellung an auf Raupen von 
rhamni Dtzd. 30, polychloros 25, neustria 
20 und io 15 PL, Puppen '/a teurer, 
V. eremita sofort bestellen, haben nur 
kurze Puppendauer. 

Elske, Cottbus, Brunschwigerstr. 28. 

f^" Suffumata- und zonata-Eier waren 
sofort vergriffen. 

Busack, Schwerin, Meckl, 



— Liwornica - 

gesunde Räupchen nach erster Häutuno- 
p. Dtzd. 2 M. 

Versand in sicherer Packung als ein- 
geschr. Muster. Porto 30 PL Pack. 10 PL 
Bitte umgehend zu bestellen. 

Frits Zickert, Via Nunziatella 6, 
Neapel. 

— Pier, matronula — 
spannweiche l^alter Stück 2,75, Paar 5 
M., Porto 30 Pf. 

C. Irryang, Potsdam, 
Moltkestrasse 49. 



Raupen: halberwachsen S. pavonia 
60, L. ilispar 45 Pfg. (Freiland, franko 
per Ützil,) 

Puppen: Z quercus, pro Dtzd. 1 M. 
franko, ferner im Tausch für 1 Dtzd. 
kräftige (J. pruni Raupen oder sonst 
besseres Zuchlmaterial 20— 25 V. oleagina 
Freiland Raupen, dann 9 vollständig er- 
wachsene lebende P. raatronula-Raupen 

zum Ausblasen geeignet. Tauschweit 6 
M. (Falter.) 

Ferd. Klinger, Krems. 

Drep. curvatula-Raupen 

nach 4. Häutung, gibt ab das Dtzd. zu 
1,25 M., ausser Porto etc. 

Erich Schacht, Brandenburg a. H., 
Klosterstrasse 25. 

A. caja 

Raupen in grosser Anzahl ä 40 Pf., 
Puppen in ca. 14 Tagen 70 Pf. per 
Dtzd., Bomb, quercus Puppen ä Dtzd. 75 
PL l'oito etc. extra. 

Paul Rants, 

p. Adr. Gebr. Reichstein, 

Brandenburg a. H. 

P><|r* Tausch. "I^l 
80 Arten indische Tagfalter la, sauber 
gespannt und genau bestimmt, gegen 
bessere Europäer oder andere Exoten zu 
vertauschen, auch gegen besseres Zueht- 
raaterial. 

With. Maassei!, Cöln a. Rh., 
Mörsergasse 27/29. 

Achtung! 

Van. polychloros Raupen Dtzd. 20 Pf., 
100 Stck. 2 M., incl. Porto. Auch Tausch. 
0. Bürget, Berlin N., 
Chausseestr. 98. 

EIER - 
von H. pinastri Dtzd. 10 PL, erw. Raupen 
von oastrensis und antiqua Dtzd. 20 PL, 
B. glabraria Dtzd. 1 M., später Puppen 
1,.50 hl. 

0. Prochnon\ Wendisch-Buchholz. 

Raupen 

von vinula, das Dtzd. 35 PL, Porto und 
Verpack. 25 PL ; habe auch einige iris 
Puppen abzugeben, am liebsten im Tausch. 
A. Hohmeiler, Pforzheim, 
Seebergstr. 8. 



PI. matronula 

befruchtete Eier Dtzd. 1.80 M. 

Hensel, Gels i. Schi. 



Arctia macuiania 

(testudinaria) kleine Raupen, Dtzd. 4,50, 
meist noch heuer den Falter ergebend. 
Porto 25 PL 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 

Raupen 

von Aglia nigerrima q' X ''''' ?> sowie 
nigerrima $ tau (J, gemischt, ä Dtzd. 
M. 2,50 bei freier Zusendung sofort ab- 
zugeben. 

Die Raupen stehen in letzter u. vor- 
letzter Häutung. 

Edmund Schneider, Eibau i. Sa. 




% 



........^J 



läerKauf vow natur-- 



Geösn bar oder Tausch 

zu kaufen gesucht : Biologisches Material 
von Kohlweissliiig, Seidenspinner, Hummel, 
Stuben- oder Schmeissfliege, Maulwurfs- 
grille, Totengräber, Libellen, Larven ge- 
blasen oder in Spiritus, klein ii. erwachs. 
¥om JMalkäfer, feiiige Insekten der Kosen- 
oder Eichengalhvespe etc. 

Wer kann mir ferner liefern einen kleinen 

OriginaibaumaboefressenvonderNonnen- 

raupe, also direkt aus der Natur ent- 
nommen. 

Angeboten sieht entgegen 

3ul. Amts, Elberfekl. 

Freilandraupen 

von Van. polychloros per Dtzd. 20, per 
100 Stück 120 I-'f , Born. (Mal.) castrensis 
25, 1.50 Pf., Arct. caja 30 Pf. (spätere 
Puppen per Dtzd. 10 i'f. mehr), t'orto 
etc. extra, auch im Tausch gegen mir zu- 
sagendes Zuchtmaterial abzugeben. 

A. tieese ;>., Altglietzeu a. 0., 
Bez. Potsd. 



Suche bis 200 Stück 

Ton jeder Art gespannte Falter: P. po- 
dalirius, machaon, A. orataegi, Ant. car- 
damines, Sph. ligustri, D. euphorbiae, 
gallii, elpenor, Sm. tiliae, ocellata, populi, 
M. stellatarum, Call, dominnla, Ä. villica, 
B. C|uei'cus, S. pavouia, Tr. apiformis. 
A. Kricheldorff, Berlin S., 
Uranienstr. 135. 

Uebeimehme das Sammeln von Biolog. 
Material aller Arten Schädlinge zu den 
billigsten Preisen. 

Hirschkäfer ^ k 10, 20, bis 50 Pf., 
$ . 8, 10 „ 15 „ 
pro Stück. Eier, Larven, Puppen, Prass- 
stüoken von Hirschkäfer liefere in einigen 
Wochen Porto, Verpackung extra, Ver- 
sand nur gegen Nachnahme. 

G. ßürke, Schweidnitz, Schles., 
Peterstrasse 22. 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiuer Samndung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwiier, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

frans Philipps, Cöln a. lUiein, 
Klingelpütz 49. 

— Eier oder später Raupen — 
der schönen Form von Spil. sordida aus 
den grajischen Alpen mir von. Original- 
tieren per Dtzd. 80 Pf, Piaupen 1 M. 
mit Verpackung. A^orrat- genügend. 

Sekr. Bayer, Ueberliugen 
am Bodensee. 



PapiSio 

aller Faunengebicte, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
■wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stefanstr. 61. 



Ideal schön in Qualität 

ex larva : 
Oruith. heouba (^ 5 8,50 in Düten, 
„ „ q' ^ 12, — gespannt, 

Urania Imperator (j^ § 0,50 in Düten, 

aus Waigul 
Urania Imperator <^ ^ 12, — gespannt. 

Man verlange Auswahlsendungen in 
Parnassiern und Papilios. 

H. Fruhstorfer, Berlin N. W., 
Turmstrasse 37. 

Zjfgaenen- 

Kaupen lebend, suche zu erwerben, auch 
später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens Dsiursynski, 
Wien ni, Grossmai-kthalle. 



M. Jisnk in Berlin N. W. 5. 
I Spezial-Antitiuariat für Entomoioöie. 

P^^ Soeben ei'schien : ~%i^ 

Gatalog EntomoBogie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der hibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 

Ich biu stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnortnitäten, sow'ie 
Ziuitter und Hybriden von 

palaearktisclien Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxeniburgplatz 3. 



Naturalien- und 
JL e h r nn i 1 1 e 1 - H a n d 1 u n g 

Wilh. Schlütei« 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltigfcs Lager 

iiller 

iMstorisclisö kimlMi 



Flügel von blauen Morpho-Arteu, 

auch defekte Stücke, kauft in jeder An= 
zahl und bittet um getl. Uebersendung 
resp. Offerte. 

^ E. Rey, Berlin N. 4, 
Invalidenstr. lOö I. 



Max Korb, niüuehen, 
Akademiestr. 215. 

Reichhaltiges Lager palaearktischer 

LepidOPteren. Auf meinen Keisen in 

Spanien, Anatolien, Armenien, Aloerien, 

dem Amur-Gebiet gesammelt. Viele 

seltene Arten. - Hoher Rabatt Tausch 
in allen Lepidopteren, Palaearkten u 

Exoten erwünscht. — Gedr. Preisliste 
(1904j versende gratis u. franko. 

Palaearkt. CoGeopteren in 

reichster Auswahl. Sammlungen von 100 
und mehr Arten, i-ichtig bestimmt, zu 
äusserst billigen Centur. -Preisen. 

Versandt werden nur reine und frische 
Exemplare, doch können auf spez. Wunsch 
auch n Qual. Falter zu einem äusse st 
billigen Preise geliefert werden. 

Tausch ! 

Nehme noch immer Bestellung auf 
kräftige Rhyp. melanaria Raupen und 
Puppen au. Diese sind Mitte .Juni liefer- 
bar. Gegen bar GO res.). 100 Pf. per 
Dtzd., Porto 20 Pf. 

Willi. Blaha, Zawiercie, Russ. Polen. 



Enorm biSIsg 
gebe folgende Palaearkten in Qual. I ab : 

Pap. xnthus ^ 1,50, $ 2,50, v. mackii 
cT 2,50, Luehd. v. japonica ^ 2,25, ? 4, 
Thais oerisvi r^ 0,50, v. cassandra (f 
0,40, $ 0,75, ab. ochracea (^ 0,75, v. 
medesicasto 0,20, Hyp. helios rj 0,60, 
$ 1,50, Parnass. v. insignis (j* 0,60, v. 
nigricans (^ 1,50, v. romanovi i^ 0,80, 
$' 2,25, rhodius (^ 0,60, apoUonius (^ 
0.6", bes. gross 1 M , ^ 2,25, v. alpin us 
(^ 0,75, V. ""alta 2.50, v. staudingerijj' 1,50, 
.$ 2 50, V. trausieus ^5' ^ L25, v. ih- 
fcrnalis (^ 2,00, J 2,50, v. illustris ^ 
2,50, $ 2,00, V. princeps c? 2,50, $ 3.00, 
V. simonius (^ 5,50, v. gigantea rj 0,Si'>, 
melaina ^ (trans.) 1,00, Pieris v. veris 
(^ 2,00, p 3,00, leucodice ^ 0,25, $ 5'\ 
ab. illuraina (^ 0,50, $ 1,C0, v. chrysl- 
dice c? 0,60, $ 1,2 1, Euchloe pyrothoe 
(^ 0,50, Teracul. fausta (^2 ^ 1,00, 
Leptid, V. amurensis q' 1,00, Colias si» 
moda (5^ 0,75, § 1,50, pamira <^ 1,60, 
5 5,00, eogena var. 0,80, caucasica q' 
4,00, thisoa' (j' 0,40, $ 1.50 M. 

Porto und Packung 1 M., fürs Ausland 
1,30 M., bei Abnahine für 20 M. gratis. 

Um gesch. Bestellungen ej'sucht 
B. Thiele, Berlin^ Steglitzerstr. 7. 

Tausch. 

Raupen von autumnaria, dispar, antiqua, 
Eier von pudibunda bietet an im Tausch 
gegen anderes Zuchtniaterial 

V. Otto, Holzmindon, Neuestras.-e 12. 



Biete an pro Dtzd. : 
Raupen: hirtarius 30, mitiiosa 50 Pf., 
flavicornis 40 Pf. 

Puppen von Weidenkätzchen - Raupen 
60 Pf., V. aprillnaSO Pf., von einer mir un- 
bekannten Linden - Eulonraupe in be- 
schränkter Anzahl SO Pf., sämtl. Puppen 
sind jedoch nicht sofort zu liefern, weil 
die Raupen noch unverpuppt in der Erde 
liegen. Tausch erwünscht. 

Oscar Schepp, Heidelberg, 
Steingasse lt. 

Nem> plantaginis Eier 

kann ich voraussichtlich in nächster Zeit 
abgeben, per 25 Stück 25 Pf., 100 Stück 
80 Pf. ausser Porto. Es kommen nur 
Eier von im Freien gefundenen 5 5 zum 
Versand. Oswald ZiVer, 

Olberuhau i. Sa., Freibergerstrasse. 

Erw. Raupen 

von Aph. hvperantus und Leuc. oonigera 
40 Pf., Puppen ä Dtzd. 50 Pf., Porto 
25 PL gebe ab gegen Voreinsendung (Brief- 
marken). 

Eeinh. Wünsche, Neugersdorf, S.a., 
Bürgerweg 2/3 b. 



Pupp e jn 

von A. caja ä Dtzd. 60 Pf., erwachsene 
Raupen von Boui. trifolil 80 Pf., Puppen 
90 Pf, Räupchen von S. pavonia, nach 
3. Htg. 40 Pf., Raupen von Agl, tau nach 
2. Htg. 45 Pf., solche aas der Kreuzung 
von Agl. tau $ X nigerrima ,J 2,50 M., 
von allen grosser Vorrat, 1 Dtzd. Las. 
quercifolia 1,5» M. gibt ab 

Julius Mehler, Mühlhausen i. Th., 
Feldstrasse 132. 

Eier 

von Sm. populi aus Freilandkopula von 
2 .sehr kräft. $$ 25 Stück 15, 100 St. 
50 Pf , Porto 10 Pf. 

Das in voriger Nr. angezeigte Zucht- 
material ist- noch erhältlich. 

Dr. Winckler, St. Wendel. 

Nehme jetzt schon Bestellung entgegen 
auf Eier von Pier, matronula Dtzd. 1 M.^ 
von Freilandtieren lieferbar bis 20. Juni. 
Max Rudert, Chemnitz, 
Mühlenstr. 47, 



E i e r 

TOD pernyi Dtzd. 15 Pf., Sat. pyri Dtzil. 
25 Pf. 
E. Heyer, Elberfeld, Eonsdovferstr. 1-tl. 

— Freilandpuppon — 
von Liraenitis populi habe ich sofort ab- 
zugeben per Stück 50 Heller, Porto und 
Packung; .30 Heller, gegen Voreinsendung 
od' r Nachnahme. 

Wilhelm Sieber, Reichenberg. Böhm., 
Kratzauerstrasse 22. 

Offeriere ; 
Puppen von iris Dtzd. 3 M., ilia und 
populi Dtzd. 4 M., castrensis Dtzd. 40 Pf. 
Raupen von castrensis Dtzd. 20 Pf., 
V. c-album Dtzd. 1.20 M., später prorsa 
Dtzd. 20 Pf., Puppen 30 Pf., polvchloros 
Dtzd. 20 Pf., Dtzd. 30 Pf. 

Loiiis Groth, Lehrer, Luckenwalde, 
Garteastrasse 14, I. 



Puppen 

von Cat. sponsa Dtzd. 1,S0 M., Stück 
20 Pf., Porto etc. 30 Pf. 

EIER: Sm. ocellata Dtzd. 10 Pf., 
100 Stück 70 Pf., tiliae Dtzd. 15 Pf., 
ICO Stück 1 M., caraelina Btid. 10 Pf., 
Porto 10 Pf., alles von Freilandpärchen. 

Theodor Ahramski, Gymnasiallehrer, 
Frankenstein i. Schi. 

Org. antitfua Raupen, 

halb erwachsen (Eizucht) gebe ab das 
Dtzd. zu 30 Pf. ausser Porto und Ver- 
packung. 

Erich Schacht, Brandenburg a. H., 
Klosterstrasse 25. 

Sofort abgebbar : 

Puppen von Cat. promissa 4.50 M., 
sponsa 1,80 M., Dich, aprilina 70 Pf., 
Mis. oxyaoanthae 60 Pf., Lim. sibilla 75 Pf., 
Peric. syringaria 1 M., Nola cucullatella 
50 Pf. per Dtzd. 

Raupen von Arctia caja 40 Pf., Bomb. 
(|aercus 50 Pf. per Dtzd., Verpackung und 
Porto 25 Pf. Alles auch»im Tausch ab- 
zugeben. 

■ Karl Bechtold. Burg (Bez, Mgdb.), 
Kapellenstrasse 21. 

20 Stück quercifolia Puppen ä 10 Pf.. 
Raupen: urticae 10 Stück 60 Pf, io 
100 Stück 80 Pf. Kistchen (für Puppen 
10 Pf., für Raupen 15 Pf.), Porto extra. 
Betrag voreinsenden. — Die Ausstände 
für ocellata Puppeu bitte ich nun ein- 
zusenden. 

Lehrer Pfeisch, Allmersbach-Backg., 
Württemberg. 



Puppen 

von sibilla Dtzd. 80 Pf., syringai-ia 1 M., 
Raupen von Bom. quercus 40 Pf., in 
einigen Tagen Puppen 60 Pf. 

Den geehrten Herren Bestellern, welche 
keine Puppen von A. hebe erhielten, zur 
Nachricht, dass dieselben schnell ver- 
griffen waren. 

0. Meyer, Burg b. Mgdb., Ihlestr. 26. 

Erwachsene Raupen 

von Arct. caja, Freiland, Dtzd. 40 Pf., 
Porto und Verpackung 20 Pf. Tausch 
erwünscht, ev. in 4 Wochen gespannte 
Falter im Tausch. 

E. Schmidt, Bromberg, Bärenstr. 8. 

Eier von N. tritopKus 

von Freiland $ gebe ab ä Dtzd. 50 Pf., 
auch im Tausch gegen Zuchtmaterial. 
Gust. Senn, Oristhal, Liestal, Schweiz. 



Habe abzugeben : 
Eier von Freilandpärchen von Harp. 
vinula Dtzd. 15 Pf., 100 Stück zu 1,10 M. 
und Porto. Tausch erwünscht. 

Fritz Brumel. Neu-Ruppin, 
Friedrich Wilhelmstr. 47. 



Plus, chryson, 

kräftige Puppen in Mullsäckchen ein- 
gesponnen, per Dtzd. 2 M. franko, spann- 
weiche Falter 2,20 M. per Dtzd., in An- 
zahl billiger, Puppen von Sei. bilunaria 
ab. juliaria per Dtzd. 1 M. gibt ab 
■Ins. Schlier, 
München, Humboldtstrasse 22, H. 

Bomb. mori. 

50 Stück zieud. spinnieife Raupen 60 Pf., 
1000 Stück ;i M., Vorrat gross. Auch 
Tausch gegen Zuchtmaterial. 

M. Wahlbiihl, Lehrer, Zeitz, 
Voigtsstrasse 1. 



Achtunci ! 

Eier von Bumb. quei'cus, var. sicula, 
2 Dtzd. 35 Pf., in grosser Anzahl. Ferner 
nehme ich Bestellung auf gute genadelte 
Falter von Ap. iris und v. clytie, Stück 
25 Pf. Lieferzeit Ende Juni. 

Hichard Schmiedel, 
Zwickau, Sachs., Annenstrasse 4 p. 

Las. pini 

Raupen 1 M., Puppeu 1,2 i M., lanestris 
Raupen 25 Pf. per Dtzd.. 100 Stück 1.80 M. 
Auch Tausch gegen bessei'es Zucht- 
material. 

Ludwiii Höllander, Nürnberg, 
Tucherstrasse 3. 



— Raupen — 
von H. cultraria Dtzd. 40 Pf., A. casta 
50 Stück 1 M. 

Puppen von B. ueustria Dtzd. 30 Pf., 

A. caecimacula 1.50 M., B. crepusoularia 
30 Pf., Porto 20 Pf. Tausch. 

C. Benthien, Frankfurt a. M., 
Gutleutstrasse 204. 

— C. fraxini Puppen — 
Dtzd. 2.50 M.. Raupen oder Puppen von 

B. lanestris Dtzd. iO Pf., neustria Dtzd. 
20 Pf. C. Brandmier. 

Frankfurt a. M., ßülowstrasse 4, I. 



Mein 4teiliges automatisches 
„Blitznetzs" 

— System ßecbter — 
zeichnet sich aus durch überraschend 
schuelle und äussei'st bequeme Hand- 
habung mit und ohne Stock. Es passt 
nn joden Stock, ist blitzschnell zum 
Fange bereit und schliesst ein Zuklappen 
oder Abrutschen völlig aus. 

\iele Anerkennungen. 

„Der Hauptvorzug des äusserst prak- 
tischen untl in der Handhabung seh)' be- 
quemen ..BlitZnetZeS" besteht meiner An- 
sicht nach darin, dass es, wenn Eile not 
tut, auch ohne Stock gebraucht werden 
kann." Vorstand Paul Hoffmann. 

Compl. Netz mit grossem pr. Malimtüll- 
beutel S,-ö0 M. Compl. Netz mit vorzügl. 
dauerhaftem Seidentüllbeutel 4,50 iL 
Versaudkosten 20 Pf. 

Wilhelm Bechter, Aalen i. Wttbg. 

Tausch ! 

Ca. 1000 Stck. fa.-,t orwacliseue Raupen 
von Sat. spini, Tauschpi'eis p. Dtzd. iL 1 
(bar) lieferbar im Juni, Juli, gebe ich in 
Tausch gegen fast erwachsene Raupen 
oder Pup|)en von Bomb fpieicus, Van. 
polychlores, antiopa, levaua, Parn. apollo, 
Pap. raachaon, Abr. grossulariata, Lasioc. 
quercifolia, pini, Apor. crataegi. 

Giistau Seidel, Hohen au 
Nied.-Oesterr. 



EIER 

von sehr grossen Importen: PI. cecj-opia 
Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 1 M., Hyp. io 
Dtzd. 40 Pf., 50 Stck. 1,40 M., 100 Stck. 
2,70 M. Porto 10 Pf. Futter für cecr. 
Pflaumen, Schlehe, für io Eiche, Sahl- 
weide. Hans Kapp, 

Thurnan, Bavern. 



Gnetliocaniiia pityocamDa 

Puppen abzugeben im Tausch gegen an- 
deres Zuchtmaterial oder bar zu 1,75 M. 
per Dtzd., Porto extra. 

VF. Windrath, Zürich, Plattenstr. 33, 
Schweiz. 



Tausch ! 

Habe abzugeben ca. 4 Dtzd. Raupen 
von Ap. ilia im Tausch gegen Puppen von 
apollo, Col. edusa, myrniidone, A. pui'- 
purata, hera etc. 

Gegen bar Dtzd. 3,60 M. ausser Porto 
und Verpackung. 

Ä. Müller, Berlin U. 34, Rigaerstr. 138, 
Portal L 

PUPPEN 

von phegea a Dtzd. 45 Pf., infausta Dtzd. 
80 l'f.. Raupen von miniosa Dtzd. 40 Pf., 
später Puppen Dtzd. 50 Pf., auch im Tausch 
gegen erwünschtes, aulica und planta- 
ginis gibt ab 

J. Münch, Heidelberg, Gaisberg 20. 

Lym. (lispar Puppeu 

3 Dtzd. 1,30 M., Porto nud Kästchen 30 Pf., 
in den nächsten Tagen Puppen von Eng. 
autumnaria 3 Dtzd. 1,40 M., 6 Dtzd. 2,50 M. 
Ferner haben mir noch mehi'ere kräftige 
$ 5 von Sm. ocellata Eier abgelegt, so- 
dass ich 3 Dtzd. mit 35 Pf. abgebe, Porto 
10 Pf. Räupchen später 5 Dtzd. 1 M., 
Porto 30 Pf. 

Robert Winkler, Dresden, 
Pohlandstrasse 22, HL 

Befruchtete Eier 

von A. ab. corylaria, Dtzd. 30 Pf., Eier 
von A. prunaria Dtzd. 10 Pf., Raupen, er- 
wachsen, von Sei. var. juliaria Dtzd. 
60 Pf., Raupen von X. areola Dtzd. 75 Pf., 
später teurer. 

A. Seiler, Organist, Münster, 
Westfalen. 

Eier 

von Freilaudfalter, hebe a Dtzd. 20 Pf., 
Pyg. pigra ä Dtzd. 10 Pf. 

Raupen von S. pavonia, klein, 20 Pf., 
Bist, hirtaria, klein. 20 Pf., Ab. grossu- 
lariata 25 Pf. ä Dtzd., Porto für Eier 10, 
Raupen 25 Pf. Tausch erwünscht, Puppen 
oder Falter. 

Carl Krähe, Brandenburg a. H., 
Steinstrasse 28. 

Juni-Juli : 

Raupen von V. prorsa 40 Pf., polv- 
chloros 20, urticae 20, io 20, Rh. rhamni 
30, L. sibilla 40, E. jacobaeac 2.5, Org. 
autiqua 20, L. Salicis 2'i, Ocn. dispar 30, 
IL vinula 40 Pf. per Dtzd. (Puppen 10 Pf. 
teurer per Dtzd.), Raupen von C pini- 
vora 1,50 M., Puppen 2 M. 

Habe noch Eier von .\g\. tan pr. Dtzd. 
15 Pf. abzugeben. Kistchen und Porto 
besonders. 

.V. Neiiinanii, Lehrer. Kratzwieck, 
Pommern. 



PI. c-aureum Puppen 

habe abzugeben ä Dtzd. 1,5(J M. cxcl. 
Porto und Packung. Eventl. im Tausch 
gegen ander, s Zuchtmaterial. 

P. Schnürpel, Berlin SO., 
Britzerstrasse 2. 



Puppen 

von Hadena scolupacina Dtzd. 2,50 M., 
Porto und Verpackung 25 Pf. 

Auch Tausch gegen besseres Zucht- 
material, namentlich Noctueu. 

C. Habeney, Giessen, Göthestr. 46. 



Sofort abgebbar : 
3 Dtzd. Puppen von Angerona v. sor- 
diata a Dtzd. 3 M , Räupchen von pa- 
vonia Dtzd. 15 Pf. ausser Porto. Tausch 
ausgeschlossen. 

Cohrs, Oederan, Saciis. 



Neu. Praktisch! NeU. 

Futterbebälter in Kegelt'onn, aus ge- 
branntem TboD, zum Einstellen des 
Raupenfutters. Vorzüge : Das Futter 
bleibt lange frisch. Raupen, welche vom 
Futter abfalleu, könuen vermöge der 
rauhen Aussenfläche und konischen Form 
des Behälters bequem wieder zum Futter 
kommen. Behälter steht durch seine 
breite Grundtläche absolut fest, unent- 
behrlich bei der Zucht. 

Preis ä Stck 20 Pfg , 

unter ö Stck. nicht abgebbar, empfiehlt 
Jul. Arntz, Elherfeld. 



Puppen 

von phegea und dominuia im Tausch ab- 
zugeben gegen Eier, Raupen, Puppen oder 
Falter von apoUo, Ap. crataegi, atalanta, 
caja und villica. Auch habe ich noch 
4 Dtzd. kräftige pini Raupen, sowie 
50 sauber gespannte Falter von jacobaeae 
und 40 bucephala abzugeben. 

A. Richter, Lehrer, Stettiu, 
Auo'ustastrasse 11, I. 



Schmetterlinge 

aus Jranscnspien, Central- Asien, dem 
Amur-Gebiete und vom Kuku-Noor. 

50 Stück Ta(if alter in ca. 40 — 50 Arten 
und im Werte von ca. 200 M. nach Stau- 
dingers Preisliste ä M. 20, — . 

100 Stück dto. in 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Stand, ä M. 50,—. 

25 Stück Schwärmer u. Spinner, ca. 
150 IVI. Wert nach Staud., ä M. 20,—. 

50 Stück Noctuiden in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 200 M. Wert nach Staud. ä M. 20,—. 

100 Stück dto. in ca. 80—85 Arten und 
ca. 400 M. Wert nach Staud. ä M. 45,—. 

50 Stück Spanner in ca. 40 — 45 Arten 
u. ca. 150 M. Weit nach Staud., in guten 
gespannten E.\emplaren ä M. 15, — 

100 Stück Tacifalter in Düten in oa 
30—35 Arten ä JVf. 25,—. 

200 Stück dto. in ca. 60—65 Arten 
ä M. 60,—. 

IGO Stück Noctuiden in Düten in ca 
30—35 Arten ä M. 20,-- . 

200 Stück dto. in Düten in ca. 60—65 
Arten ä Mk. 50, — offei'iert 

R. Tancre, Anklam (Pommern). 



Att. cynthia Eier 

von importierten Puppen 100 Stück 80 Pf. 
Ed. Beim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstrasse 14. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO:, Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Speoialität: 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbpetter, 

in bester Qualität, 

Schränke für Iiisektenkästeu, 

in jeder Holeart und jeden Styls 

bei soliden Pr'.'isen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Jlaass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und 1er 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant: 
Kästen 50 x 46V2 ä 4 M. 25 Pf. 
- 4';, X 86'/., ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 28V3 ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spannbretter 
k Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



iOO Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter schone Papilio und feine Gharaxes, 3 1 bis 40 Arten, nur 12,50 M. : dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 

darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Chai'.ixes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
9l^r* Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit ! ,,Siani"-Centurie Neuheit ! 

Von Slam sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. 00 Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani l'> M. 

Das Schönste au Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, Riesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Laternentriiger, Gespenst-Heuschrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 

Aus der yrossen Reihe von Anerkennunr/eu hier jvieder einige Aussilge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ' 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Centurieu sehr zulrieden gestellt, ei'suche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,.50 M. ein- 
zusenden. Tj. in M. 

ir^owohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen Gefalllen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, Berlin NW., Turmstra.sse .37. 



K/^^t^^ ^^ti t^^ 



Beruhter 



Entomologische Gesellschaft e. 
Sitzung jeden Freitag 9 Uhr 
Rosenthalorstr. 38. 
Gäste freundlichst willkommen. 



Naturhgstoriker 

vom l'ache, 
langjähriger Sammler in der Herzegovina, 
würde geneigt sein, gegen Vergütung der 
einfachen Reise- und Erhaltuugsspesen, 
während der Sammelsaison 1904 auf dem 
Balkan, für einzelne Sammler oder einem 
IConsortium von solchen , selbst für Insti- 
tute, Käfer zu sammeln. 

Offerten mit Bekanntgabe der näheren 
Bedingungen oder wegen Anbahnung 
einer Cirrespondeoz an die Redaktion 
dieser Zeitschrift sub „Naturhistoriker." 



Empfehle meine mit Staats- 
raedailler und ersten Ehi-enpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
sohädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. InsektenmateriaL 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 

Nehme jetzt schon Bestellungen an auf 
Van. polychloros und antiopa per Dtzd. 
30 Pf., 100 Stück 2 M., Puppen 50 Pf. 
Auch Tausch für Biol. von Schädlingen, 
erwachsen. Chr. Burger, 

Nürnberg, Kirchhofstr. 23. 

Puppen 

von Lim. populi ä Stck. 40 Pf., Ap. iris 
ä 30 Pf., Dtzd. 3 M., Las. quercifolia 
Dtzd. 1 M. 

Raupen 
von AgI. tau nach 2. Häutung ä Dtzd. 
50 Pf., Kreuzung: nigerima (^ und tau 
2 ä Dtzd. 2,.50"M., Arct. caja ä Dtzd. 50 
Pf., später Puppen ä Dtzd. (30 Pf. Porto 
und Packung wird für alles mit 25 Pf. 
be rechnet. 

Anfang Juli gebe ab Puppen von Cat. 
fraxini a Stck. 40 Pf., Dtzd. 4 M. 

Chr. Robert, Mühlhausen i. Thür., 
Speckgasse 82 g. 



Raupen: 

C. puerpera, klein 1 80, erwachs. 3,25, 
Puppen 4,5j (Pappel), C. ligustri v. 
sandevalli erwnchseu 2,50, S. pyri 1,50, 
pavonia merid. 65, Puppen : C. capucina 
3,75, C. afl'inis (sehr variierend) 1,35, Ac. 
V. continaria 3.25. 

Spannweiche Falter e i. apoiio 200, 

crataegi 100, celtis 175 p. Dtzd. Porto 
etc. 25. Puppen dieser Art nicht mehr 
lieferbar. 

F. Dannehl, Gries-Bozon, Südtirol. 



00000000«>OOOOQ 

Jedermann 
sein eigener Drucker! 



Sehr klein! 
SehrdButlicIi! 
Soht schön [ 


A. Richtar 
Steltin 1t)r,4. 



500 Typen in vorlieg. Schriftgr, 
Compl.OrucKapparat für Fund- 
ofl-Elikallen 12 Mk. ex. Porto. 



Der Preis 
von 12 Mk. 
beiiehl 
sich nur 
auf diese 
Eliketten- 
grüssen. 



A. syivala. 

A. nichlcr 

Stettin 1904. 


Fort mil dan 

(jGschriebenon 

Etiketten ! 



Artbei. eingedruckll 



Gegen Nechnahme lu beliehen 
detch Ftan; Riedinger, Greveur 
Frankfurt a.M., Luisenslr. 54. 



Engebirge 
Rurlnlf Unke 



IStuttqarl 



1 Danzig i 



Zu nebenstehenden 

Gressen, auch einzeln 

werden die daiu gehö- 

Igen Teile nur anl tJeeteliuni 

geiiefert. 



inigsberg 



J Auct 




VeriangenSle Preisliste darüber I 
uch In vorh, unbedr. Etikellon einzudrucken I 

Demnächst .spanuweiehe Falter e. 1. von 
Ph. polygrammata Stck. 40 Pf. excl. 
Porto, event. auch Tauch. 

F. Riedinger, 
Frankfurt a. M., Luisenstr. 54. 

Bezahlte Inserate. 



Wohnung und Pension 

gibt während der Sanmielsaison 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol, 
Villa Fortuna. 



Habe l'/a Dtzd. selbstgezogene 
und frisch gespannte Falter von Lim. 
populi, sowie mehrere Dtzd. Puppen von 
Bom. quercus var. sicula im Tausch ab- 
zugeben. Bitte Angebot. 

Heymann, 
Postassistent Neusalza-Spremberg. 

Wohnung 
für Kurgäste in KarBsbad 

bei H. d. Witte, Karlsbad, Mtg. 3625. 



Für Redaktion: R. Galliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Ausheterung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck: H. Scholz, Guben. 



15. Tuni 1904. 



iNo. n, 



XVIII. Jahrgang. 



^ntomologische 

ZeitscH 



Central-Organ des 
Entomologisctien 





Internationalen 
Vereins. 



1 lerausg(5i<ebcu 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Entomologische Zeitschrift erscheint im Soiuiiierhaibjahr monatlich vier Mal. Inscrtionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
oder deren Kaum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 

Inhalt; Leber Troides oblongomacuhitus Guezc. — Die Eiablage und das Ei von Chrysnphaniis dorilis, Hufn. — LiipeiMiia 
zolliUoferi Frr. — Zwei neue Conorephalidenartcn. — Betrachtunffen über das häutige oder spärliche Vorkommen 
der Lepidoptercn. — Neue Mitglieder. 

— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



üeber Troides oblongomaculatus Goeze. 

Von Dr. Arnold Pageustecher. 

In No. 7. der Entom. Zeitschrift vom 15. Mai 1904 
beschreibt p. 27 Herr Fruhstorfer als eine neue Orni- 
thoptera : Troides oblongomaculatus hanno nov. snbsp 
nach 12 (5'cj' von Goratn. Er fügt als fragliches Vaterland 
noch Baiida? (Rothschild) zu. Letztere Bemerkung scheint 
sich auf <lie von Rothschild Nov. Zool. II. p. 24 bei 
Troides oblongomaculatus über ein ihm gehöriges Mann- 
chen von Banda gegebene Notiz zu beziehen, wonach 
das Rothschild'sche Banda-Exemplar indes nicht ver- 
schieden ist von Stücken von Amboina und Ceram 

Da ich seit m'-hreren Jahren im Besitze eines Pärchens 
von Troides oblongomaculatus bin, welches von der 
Insel Banda heistaramt, und das '^ von dort in der 
Literatur bisher nicht erwähnt ist, so erlaube ich mir 
einige zusätzliche Bemerkungen zu der Fruhstorfer'schen 
Notitz, in welcher er von den auf Goram aufzufindenden 
$ § grössere Differenzen erwartet. 

Das mir vorliegende Männchen von Tr. oblongo- 
maculatus von Banda hat eine Spannweite von 135 mm, 
während ich Exemplare von Neu-Guinea mit 120 bis 
125 mm Spannweite, aus Saparua mit 130 mm und von 
Amboina mit 150 mm besitze. Die Vorderflügel zeigen 
auf der Überseite eine schwarze Grundfärbung und auf 
der gleichgefärbten Unterseite keine weisslichen Ein- 
lagerungen, die auch bei meinen sonstigen r^d fehlen. 
Die Hinterflügel entsprechen auf der Oberseite im all- 
gemeinen den mir von Neu-Guinea vorliegenden Exem- 
plaren, welche indes in der Ausdehnung der gelben 
Flecke etwas variieren. Der bei Saparua- und Neu-Guinea- 
Stücken in geringer Ausdehnung vorhandene costale 
goldgelbe Fleck ist bei dem Banda-Exemplar viel grösser 
und erreicht im äussern Teil den Vorderrand; in der 
Mittelzelle springt die schwarze Färbung am Grunde 
etwas weiter ein. Die von Fruhstorfer bei E.xemplaren 
aus Amboina, Ceram und Neu-Guinea (entsprechend der 
ei Gramer P. L. Tafel 140 gegebenen Abbildung) an- 



geführte fingerförmige Verlängerung des zwischen den 
Radialen gelagerten goldgelben Fleckes, welche indes 
ebenwohl in Ausdehnung variiert, ist bei dem Panda- 
Exemplar, ebenso wie bei den von Goram .stammenden, 
nicht vorhanden. Auf der Unterseite erscheinen die 
gelben und schwarzen Zeichnungen bei dem Banda- 
Exemplar gleichmässig abgesetzt. Die von Fruhstorfer 
angegebene blaugrüne Bestäubung am distalen Teile 
der Flecke, die sich bei einem mir von Saparua vor- 
liegenden Stücke bemerklich macht, fehlt bei dem Banda- 
Exemplar. Der Hinterleib ist oben schwarz, in der Mitte 
heller, unten gelblich mit schwarzen Seitenflecken, am 
Grunde purpurrot. 

Das mir aus Banda vorliegende Weibchen hat nur 
130 mm Spannweite, während mir Exemplare aus Neu- 
Guinea mit 130 bis 145 mm, von Saparua mit 160 mra 
und von Amboina sogar mit 170 bis 175 mm vorliegen. 

Das Banda-Exemplar zeigt im allgemeinen eine 
hellere Färbung, indem auf der Oberseite der schwarz- 
braunen Vorderflügel sowohl in der Mittelzelle, als 
zwischen den Adein eine ausgedehnte strahlenförmige, 
weissliche Färbung sich geltend macht. Zugleich geben 
ihm die matlere Färbung der gelben Flecke der Hinter- 
flügel und die geringe Grösse ein auflallendes Aeusserc 
das es weiblichen Stücken von Troides helena L. 
(pompeus Gr.), wie sie mir von Osljava vorliegen, weit 
näher bringt, als den riesenhaften gelblichen Stücken von 
Tr. oblongomaculatus von Amboina. Recht verschied cn 
in Färbung erscheint auch die Unterseite. Die Vorderflügel 
sind reichlich weisslich bestäubt, das Gelb der Hinterflügei 
hat einen mehr weisslichen Ton. Der Hinterleib ist oben 
schwarzbraun, unten gelblich, am Grunde purpurrot. 

üb die gemeldeten Besonderheiten sich bei allen 
aus Banda stammenden F:xeraplaren zeigen werden, bleibt 
vorbehalten und damit auch die eventuelieBerechtigung, 
solche als bestimmte Lokalvarietäten mit einem besonderen 
Namen zu bezeichnen, für welchen ich bandensis vor- 
schlagen würde. 



— 42 



An diesem Platze möge eine höchst charakteristische 
Aberration des $ von Troides oblongomaculatus eben- 
falls aufgeführt werden, welche ich aus Deutsch-Neu- 
Guinea erhielt. Es ist dies ein Weibchen, hei welchem 
die Hinterflügel statt der gelben Färbung eine intensiv 
rote zeigen etwa in der Art von Tachyiis nero. Diese 
Färbung gibt dem betreffenden Stücke eine so über- 
raschende Erscheinungsweise, dass ich beim ersten An- 
blick an ein Kunstprodukt denken musste. Bekanntlich 
haben unsere schwarzen Brüder in D.-N. -Guinea durch 
die von den Herren Schulze und Geilenkeuser bereits 
beschriebenen sechsflügligen Exemplare von Troides pa- 
radisea, von welchen ich ebenwohl ein Exemplar zu- 
gesandt erhielt, bereits in diesem Sinne Hervorragendes 
geleistet. Bei näherer Betrachtung zeigt sich indes, dass 
eine natürliche Aberration vorliegt. Die gleichmässige 
rote Färbung verteilt sich auf alle sonst gelb erscheinenden 
Flecke der Hinterflügel in gleichmässiger Weise bis auf 
die beiden obern submarginalen, welche weisslichgelb er- 
scheinen. Ebenso gelblich gefärbt ist ein distal 
sich verbreitender Streifen längs der submediana. 
Die Adern bleiben schwarz, wie die hinteren sub- 
marginalen schwarzen Flecke der Hinterflügel, welche 
indes sehr klein und mit der schwarzen Randfärbung 
verbunden sind. Auf der Unterseite der Hinterflügel 
zeigt sich die Fleckenfärbung ganz mattgelblich und 
längs der Adern und in dei Mittelzelle eine rötliche 
Streifenfärbung. Im übrigen entspricht dieses ? in 
Grösse, wie in den braunschwarzen mit lichter gelblicher 
Einlagerung versehenen Vorderflügeln sonstigen Exem- 
plaren aus D.-N.-Guinea. Sollte sich die beschriebene 
Form öfters vorfinden, so würde sie als aberr. rubra be- 
zeichnet werden können. 

Bei der von Oberthür als Orn heliacon ab. rutilans, 
von mir als Ornith. pompeus v. holzi aufgeführten Form 
von O. helena L. (pompeus Cr.) hat die rötlichgelbe 
Färbung der Hinterflügel einen anderen Charakter. 



Die Eiablage und das Ei von Clirysoplianus 
dorilis, Hiifn. 

Die Eiablage des Weibchens beobachtete ich am 
27. Mai d. J. Mittags im Freien. Es war auf einer Wiese 
am „Rothen Hausbusch" (Mosigkauer Haide). Sie er- 
folgte nicht in dem feuchten und üppigeren Teil, sondern 
an dem trocknen Rande derselben an Ampfer (Rumex 
acetosella, L.). Das Weibchen marschierte den Ampfer- 
stengel abwärts, bis es auf dem sandigen und spärlicher 
bewachsenen Boden ankam, drehte sich, suchte an- 
scheinend einen Moment ein passendes Blatt und heftete 
sein Ei auf der Unterseite eines wurzelständigen Blattes 
an. Dann flog es fort und ich pflückte das genau im 
Auge behaltene Blatt ab. Das Ei war im Winkel des 
von dem spiessförmigen Blatte gebildeten Seitenlappens 
angeheftet. Es wird demnach einzeln abgelegt. In der- 
selben Minute beobachtete ich dasselbe Weibchen ein 
zweites Mal, wie es abermals ein Ei in' derselben Weise 
an ein grundständiges Blatt einer neuen Ampferpflanze 
absetzte. Ich nahm auch dieses mit, um nach beiden 
Eiern eine Beschreibung anzufertigen, die ich in unseren 
deutschen Schmetterlingswerken bis heute vermisse. 

Weder Wilde, Berge, Hofmann, Rühl und 'Pabst 
geben irgend eine Mitteilung über das Ei von Chrys. 
dorilis, Hufn., so dass ich fürchte, es existiert bis jetzt 



überhaupt keine Beschreibung. Da dorilis in England' 
nicht vorkommt, so haben wir auch von Herrn Tutt 
keine zu erwarten. Es ist jedenfalls aufiallend, dass es 
bisher keine Beschreibung des Eies dieses in Deutsch- 
land fast nirgends seltenen Tagialters, sowie seiner ersten 
Raupenstände zu geben scheint, und selbst die in mir 
auftauchende Vermutung, Sepp oder Zeller (Stett. ent- 
Zeitg. 1877), die ich augenblicklich nicht vergleichen 
kann, könnten eine gegeben haben, will keinen rechten 
Boden bei mir fassen. Im X. Jahrgange (15. Januar 
1897) der Entomolog. Zeitschrift Guben, S. 158, gibt 
Herr Krodel ein Verzeichnis der europäischen Tag- 
falter, deren Entwicl^elungsstadien seines Wissens noch 
teilweise oder gänzlich unbekannt sind. WaVirscheinlich 
ist dieses Verzeichniss auf den 1. Band der Rühl-Heyne-' 
sehen palaearkt. Gross-Schmetterlinge (1895) gegründet, 
wo sich, wie ich schon oben angegeben habe, der Ei- 
zustand von dorilis nicht angegeben findet. Hierin steht 
denn auch : ,,Polyom. dorilis, Hufn., Ei noch unbekannt." 

Das Ei ist mattgrün und mit grossen Gruben bedeckt. 
Die Scheitelgrube enthält die etwas dunkler grün ge- 
färbte, nicht sehr deutlich ausgeprägte Mikropylar-Rosette 
mit dem Keimloch, das aber schwer zu erkennen ist.. 
Die Gruben sind alle regelmässig sechseckig und haben 
oben 2ugeschärfte Ränder; nur in den Ecken, wo die 
Gruben mit ihren Nachbarn zusammentreffen, sind die 
Scheidewände stärker und erscheinen von oben gesehen 
als kleine dreieckige Flächen. Der ganze Grubengrund 
ist fein punktiert und sieht aus, als wäre er siebartig 
durchlöchert. Die Basis, mit der das Ei an die Blatt- 
fläche angeheftet wird, ist flach. Der Horizontalschnitt 
des Eies in der Nähe der Basis erscheint, von den 
Gruben abgesehen, kreisförmig und besitzt einen Durch- 
messer von ca. 0,62 mm; der Vertikalschnitt durch die 
Mikropylargrube würde, wenn man von den getroffenen 
Gruben absieht, ein Kreissegment von 0,35 mm Pfeil-- 
höhe bilden, dessen Basalränder etwas gerundet sind. 
Das ganze Ei stellt also, von den Gruben abgesehen, 
einen Kugelabschnitt dar. 

Beide Eier gleichen einander voUstänig und sind 
zwecks Aufbewahrung in Spiritus abgetötet worden, so 
dass ich über die Entwickelungsdauer derselben keine 
Angaben machen kann. 

Cöthen (Anhalt), 28. Mai 1904. M. Gillmer. 



Luperina zoiiikoferi Frr. 

\oD Em. Iv r e j s a in Cliodau. 

Als ich am 23. September v. J, köderte, fing ich ein 
Tier, eine Eule, die nicht nur mir, sondern auch den 
andern in Chodau lebenden Sammlern gänzlich un- 
bekannt war. Ich zog nun Hofmanns Schmetterlingswerk 
zu Rate und bestimmte das erbeutete Tier als Lup. 
zoiiikoferi. Da aber Bild und Tier nicht vollkommen 
übereinsimmten, wurde ich in meiner Ansicht wankend 
und sandte das mysteriöse Tier behufs Bestimmung an 
Herrn A. Bang-Haas. Nach wenigen Tagen erhielt ich 
dasselbe mit der Bemerkung zurück: Ihre Eule ist die 
seltene Lup. zoiiikoferi. 

Diese Art scheint, wie oben angedeutet, nicht un- 
bedeutend zu variieren. Das von mir gefangene 
Exemplar besitzt einen deutlichen Wurzelstrich von ziem- 
licher Länge, während das Bild einen solchen nicht 
aufweist. Andererseits besitzt das letztere einen schwarzen 
Halskragen, welcher beim Original nicht wahrnehmbar ist. 



— 43 



Nach Hofmann kommt Lup. zollikoferi bei Berlin, in 
Ungarn und am Ural vor. Doch bin ich der Ansicht, 
dass das Verbreitungsgebiet dieser allerdings seltenen 
Eule ein bedeutend grösseres ist. Sie dürfte nur des- 
halb so selten gefangen worden sein, weil sie zu einer 
Zeit fliegt, wo weniger geködert wird, nämlich im Herbst. 

Diese Zeilen haben vorzüglich den Zweck, auf diese 
Eule aufmerksam zu machen und jene Entomologen, 
welche dieses Tier gefangen haben oder gar etwas über 
die Biologie desselben zu berichten wissen, zu veran- 
lassen, mit ihren Erfahrungen hervorzutreten. 



Zwei neae Conocephalidenarten. 

Von Anton H. K r a u s z e, Berlin. 

Conocephalus striatus m. n. sp. 

Griseo-testaceus. Fastigium verticis superne planum, 
tribus lineis pallidioribus instructum, rectum, apice ro- 
tundatum, a latere risum paulum longius oculo. 

Pronoti dorsum marginibus antico et postico rotun- 
datis, lobi laterales lati. 

Elytra femora postica valde superantia, apice rotun- 
dato. Vena costali indistincta. 

Femora antica extus duabus vel tribus, intermedia 
extus quinque, postica extus tredecim spinis armata q*- 
Long, corporis 31 mm 

,, pronoti 11 ,, 

. „ elytri 42 „ 

Lat. ,, ö ,, 

Long, femorum anticorum 8,5 ,, 

„ „ postieorum 17,5 „ 

P. : Tonkin (Thau — Moi), Juni, Juli. 
L. : H. Fruhstorfer 190i. 
J. c. m. 

Conocephalus subtilis m. n. sp. 

Griseo-testaceus. Fastigium verticis breve, a supero 
Visum paulum longius quamlatius, apice pallidius, su- 
perne linea flava instructum. 

Pronoti lobi laterales latimargine inferiore fere ro- 
tundato. 

F'lytra angustissima, apice rotundata. 
Femora intermedia extus quattnor vel quinque, po- 
stica extus octo vel novem spinis instructa. c? 
Long, corporis 30 mm 

,, pronoti 8,5 

„ elytri 2'8 

Lat. „ 4 

Long, femorum anticorum 5,5 
„ ,, postieorum 13,5 

P. : Tonkin (Thau — Moi). Juni, Juli. 
I,.: H. Fruhstorfer. 1901. 
■J. c. m. 

Betrachtungen über das häufige oder spärliche 
Vori^ommen der Lepidopteren. 

Von K i c h a 1' d N e u ni a u u -Berlin. 
Vermutungen ! Dieses Wort hat auf allen Wissens- 
gebieten keinen besonders guten Klang. Eine Disser- 
tation, auf Vermutungen aufgebaut, würde ihrem Autor 
sicherlich nicht das Doktor-Diplom einbringen. Und 
dennoch gibt es Probleme, besonders auf dem Gebiete 
der für uns ja noch in so grosses Dunkel gehüllten 
Tier-Psychologie, die uns Jahr für Jahr wieder begegnen, 
die immer wieder dieselben Fragen an uns stellen, und 
welche wir doch immer wieder unbeantwortet lassen, 



weil der gegebenen Antwort der Beweis fehlen würde. 
Alles noch so eifrige Denken hat als Endresultat 
Schliesslich eben nur Vermutungen. Falsch ist es nun 
aber, derartige Ergebnisse des Nachdenkens für sich zu 
behalten, aus Furcht, von anderen, deren Erkenntnis 
vielleicht schon weiter gediehen ist, ausgelacht zu 
weiden. Gibt es aber solche letztere, so ist es deren 
Pflicht, auch ihrerseits mit ihren Anschauungen hervor- 
zutreten ; so kommen Vermutungen zu Vermutungen, 
aus welchen sich endlich eine Gewissheit herausschält, 
und so hat schon manches Problem seine Lösung ge- 
funden. Wo aber gebe es einen besseren Ort, einen 
derartigen Austausch von Vermutungen zu pflegen, na- 
türlich in entomologischer Beziehung, als unsere „Ento- 
molog. Zeitschrift" mit ihrem so mannigfaltigen Leser- 
kreis, welcher sich zusammensetzt aus Akademikern, 
Autodidakten und schliesslich solchen, die auch auf 
letztere Bezeichnung keinen Anspruch erheben wollen. 
Doch nun ad rem : 

Gar häufig hört man im Verkehr mit Sammlern die 
Aeusserung : „Merkwürdig, voriges Jahr war dieses oder 
jenes Tier zu Hunderten zu finden, und dieses Jahr ist 
es so spärlich, kaum in einigen Exemplaren vertreten," 
oder : ,.So zahlreich wie vor zwei oder drei Jahren ist 
diese oder jene Raupe nicht wieder aufgetreten." Letz- 
teres kann sich so weit steigern, dass Falterraupen, die 
in früheren Jahren nicht gerade selten waren, in letzter 
Zeit überhaupt nicht mehr gefunden wurden, wie dies 
beispielsweise in der Berliner Umgegend mit der Raupe 
von D. gallii der Fall ist. Diese Raupe kam nach 
Bartel und Herz (Handbuch der Grossschmetterlinge der 
Berliner Umgegend) hierselbst im Jahre 1888 in grossen 
Mengen vor, wurde von da an immer seltener und ver- 
schwand dann, wie es scheint, ganz ; denn erst im 
Herbst 1903 konnte ein Sammler die Mitteilung machen, 
wieder zwei dieser Raupen gefunden zu haben. Aehnlich 
ist es mit anderen Arten, welche in einem Jahre sehr 
häufig sind, in anderen fast ganz ausbleiben. 

(Schluss folgt). 

Neue Mitgliedep, 

No 3673. H(MT Fninv. Pcter.seim, Holzbiklhauer, 
]\Iülilhaiisen (Thüringon), Ziegelstrasso 45. 

No. 3674. Mpit August l\löcknor. ^JiTgliecl fler Kur- 
kapellp, Karlsbad, J^ölimen, Andreasgasse 
„ßrookljTi." 

No. 367.5. Herr Friedrich Biewald, Friseur. Salz- 
burg, Oesterreieli. 

No. 3676. J-Terr J'h. Hanf, Crefold, JHreitestrasse 11. 

No. 3677. Herr W'olfgang Feim, Fürth, Bayern, 
(röthestrasse 3, III 

No. 3678. Herr Viktor ßicijter, Plauen (\'o8tl.), 
Jägerstrasse 28,17. 

No. 3679. Herr Paul Hantt', Charlottenburg. Spree- 
strasse 3. 

No. 3680. Herr Hans Schmidbauei-, Miinehen. liind- 
wuruistrasse 14. Rgb. I. 

No. 3681. Herr Ferdinand Klitschka, Friseur, 
Schönborn Xo. Km bei Keichenberg in 
P>ölinien. 

Wieder beigetreten : 

No. 1307. Herr Carl Herz, Cigarrengeschäft, Bern- 
burg, Saalplatz 1. 

.Ausgetreten: 

No. 311'.i. Herr Max Deniel. Wien. 

No. 3.546. Herr otliiuar Werner. Wien. 

No. 3;-538. Herr Robert Wilian, Eger. 



— 44 — 



Bitte. 

Ich würde für die Ueberlassuua; von Ei-, üaupen- und Puppen-Material der 
deutschen Hepialiden, Zeuzeriden, Cossiden, Noliden, Lipariden, Notodontiden 
und Pteropliorideii sehr dankbar sein; desgleichen, wenn dieses oder jenes Mitglied, 
welches ir^eud eine zn diesen Familien gehörende Art gezogen hat, mir seine No- 
tizen Überlenden möchte: 1) in Bezug auf das Ausschlüpfen der Eier: 2) genaue An- 
gabe einer jeden Raupen-Häutung: 3) genaue Beschreibung des Lnterschiedes, 
welcher nach jeder Häutung in der Raupen-Erscheinung auftritt: 4) das Datum 
der Anfertigung des Cocons: 5) das wirkliche Datum der Verpuppung. Jode auf 
die eine oder andere dieser Nummern bezügliche Mitteilung ist von Wert. Eier, 
Raupen und Puppen selbst der allergewöhnlichsten Arten sind zurBeschreibiing erwünscht. 

Auch ersuche ich um Puppen von folgenden Pterophoriden : Agdistis beunetu, 
Platyptilia gonodactyla, 0.i:yptilus heterodactyla, Mimaeseoptiius fuscus, Leioptilus 
lieniffianus, ^Aciptilia tetradactyla, A. baliodactyla, A. galactodactyla und A.^ penta- 
dactyla. Raupen von solchen Arten, die eben nicht genannt wurden, sind mir hoch 
willkommen. Besonders sind kritische Arten erwünscht, wie Platyptilia isodactyla, 
P. ochrodactyla und P. bertrami, Oxyptilus distans und O.parvidactyla, Mimaeseoptiius 
bipunctidactyla (plagiodactyla) und M. zophodactyla, Pterophorus monodactyla, Lei- 
optilus tephradactyla, L. osteodactyla und Aciptilia paludnm. Die ersten Stände 
geben fundamentale klassifikatorisehe Merkmale ab, welche der Vereinigung von 
phaeodactyla und microdactyla, von osteodactyla, tephradactyla, lienigianus, mono- 
dactyla und lithodactyla, u. s. w. vorbeugen werden. 

C ö t h e n (Anhalt), Schlossplatz 2. 



M. Gillmer. 



Eier 

von importierten PI. cecropia und Hyp. 
io zu in vor. Nr. offerierten Preisen noch 
abzugeben. 

Hans Kapp, Thurn au, Bayern. 

Einige Tausend Kiefernrüsselkäfer 

(ganz frisch), zumeist Pissodes notatus, 
sind gegen Falter jeder Art zu vertauschen. 
Gegen Kassa sehr billig. 

'S. Pirling, Stettin,''Mühlenstr. 12, I. 

'- PUPPEN — 
von Cat. sponsa Dtzd. 1,40 M., von Calo- 
campa vetusta Dtzd. 80 Pf., Porto und 
Verpackung besonders. 

Otto Schulte, Haiensee b. Berlin, 
Kurfürstendamm 117, I. 



Habe abzugeben: 
EIER von fuligiuosa'Dtzd. 10 Pf., 25 
Stück 20 Pf. RAUPEN von V. c-album 
Dtzd. 40 Pf., Harp. vinula-Ränpchen 
Dtzd. 25 Pf., 25 Stck. 40 Pf. Tausch 
erwünscht. 

Frits Brunsel, Neu-Ruppin, 
Friedrich-Wilhelmstr. 47. 

- A. caja Puppen — 
in kurzer Zeit Dtzd. 50 Pf. Alle Be- 
stellungen auf tau- Eier konnten nicht er- 
ledigt werden, da inzwischen die Räupchen 
schlüpften 

M. Neumann, Lehrer, Kratzwieck, 
Pommern. 

Nyctalemon metanrus 

in Anzahl gegen bar oder im Tausch, 
auch Zuchtmaterial, abzugeben. Nur reine 
Stücke in Düten. 

Otto Popp, Karlsbad, Stadthaus 12. 

Ocn. detrita 

Raupen, puppreif, ä Dtzd. GO Pf., Puppen 
80 Pf., Eier von Sei. bilunaria ä Dtzd. 
10 Pf., 100 Stck. 60 Pf., Räupchen >Dtzd. 
20 Pf., Art. villica-Räupchen aus Rom 
stammend Dtzd.' 20 Pf., 100 Stck. 1,25 
M., Ocn. corsicum-Puppen Dtzd. M. 1,80. 
Tausch auf Zuchtraaterial u. Falter sehr 
erwünscht. Porto u. Verpackung bei bar 
extra. A. Raecke, Leipzig, 

Brandvorwerkstr. 34 III. 



Habe abzugeben : 
Raupen von V. polychloros 20 Pf., 
urticae 10 Pf., Leuc. Salicis 20 Pf., H. 
vinula 40 Pf. per Dtzd. 

Puppen von A. caja CO Pf. per Dtzd., 
V. polychloros 35 Pf. per Dtzd. Porto 
u. Verpackung extra. 

Theod. Krafft, Landau-Pfalz, 
Glacisstr. 24. 
— Lasio. trifolii Raupen — 
erwachsen, das Dtzd. 80 Pf. Porto 20 
Pf. Futter alle niederen Grasarten. 
0. Höfer, Schriftsetzer, 
Klosterneuburg b. Wien. 



EIER von Ur. sambiicaria, 1 Dtzd. 15 
Pf., 100 Stück 1,20 M. 

EIER von Phorod. smaragdaria, 1 Dtzd. 
RO Pf., ev. später kleine Räupchen, 1 
Dtzd. 1 M. 

EIER von Peric. syringaria, 1 Dtzd. 
15 Pf., 100 Stück 1 M. 

Suche im Tausch Eier, Raupen oder 
Puppen von verschiedenen Plusien zu 
erwerben, eventl. zahle auch bar. 

W. Caspari II, Wiesbaden, 
Walluferstr. 4. 



O Tausch! O 

Offeriere iu grosser Anzahl: Kräftige 
Raupen von M. glauca, nach 3. Häutung 
1,20 M., A. raeianaria-Puppen 1 M. p 
Dtzd., frische ex larva Düten (spann- 
weich") A. melanaria 20 Pf. p. c?$, H. 
velleda 40 Pf. pr. r?$, C. debiliata 15 
Pf. pr. tf $ u. Ps bombycella 15 Pf. pr. 
J*. Eventuell auch Eier von Asp. 
strigilaria 100 Stck. 1 M. Frankatur u. 
Verpack, wird nicht berechnet. Tausch- 
Offerten bevorzuge stets u. erbitte um 
gefl. Angebote in Puppen gewöhnl. Schäd- 
linge. 

Jul. Isaak, Zawiercie, Russ. -Polen, 
Gouvern. Petrokow. 

NB.: A. melanaria -Puppen müssen 
sofort bestellt werden, C. solidaginis sind 
nicht mehr lieferbar. D. 0. 

— Pyg. anaohoreta — 
erwachsene Raupen oder Puppen abzugeben 
ä Dtzd. 50 Pf, Porto und Packung 25 Pf. 
P. Wendlandt, St. Goarshausen. 

Gegen bar Oder Tausch 

zu kaufen gesucht : Biologisches Material 
von Kohlweissling, Seidenspinner, Hummel, 
Stuben- oder Schmeissfliege, Maulwurfs- 
grille, Totengräber, Libelien, Larven ge- 
blasen oder in Spiritus, klein u. erwachs, 
vom Maikäfer, fertige Insekten der Rosen- 
oder Eichengallwespe etc. 

Wer kann mir ferner liefern einen kleinen 

Originaibaumabgefressen vonderNonnen- 

raupe, also direkt ans der Natur ent- 
nommen. 

Angeboten sieht entgegen 

Jul. Amts, Elberfeld. 



Arct. flavia 

Räupchen, d. Dtzd. 80 Pf., 50 Stck. 2,70 
M., 100 Stck. 5 M. Porto u. Verpackung 
15 Pf. 

Arthur Vogt, Frankfurt a. M., 
Linnestrasse 5, II. 

Puppen-Offerte : 
Ich offeriere Puppen von B. populi 
M. 2 per Dtzd., P. plumigera M. 1,20 per 
;ponsa M, 1,50 per Dtzd. Tausch 



Habe gegen bar abzugeben : 
Puppen von Polia rufocinta Dtzd. 4 M., 
Cat. sponsa Dtzd. 1,75 M., 0. dispar Dtzd. 
35 Pf., auturanaria Dtzd. 50 Pf., 11 Stück 
potatoria 50 Pf. 

Eier und Räupcben von ocellata 100 St. 
70 Pf., ligustri 70 Pf. 

Friedrich Petraschk, Dresden 19, 
Jacobistrasse 12, IIl. 
Arctia aulica Eier 
Dtzd. 10 Pf., Porto 10 Pf., Spil. mendica 
Räupchen Dtzd. 10 Pf., Porto 20 Pf. hat 
alizugebon 

Friedrich Hoppe, Pfleger, Anstalt- 
Codlitz i. Sa. 

Lygris associata 

Puppen 2 M., Plusia c-aureum 1,50 M., 
0. antiqua ;30 Pf. d. Dtzd. Tausch er- 
wünscht. H. Maromski, 

Berlin (>, Warschauerstrasse 13. 

Moma Orion 

sucht ungespannt m jeder .4nzahl gegen 
bar oder im Tausch zu erwerben 

Martin Holtz. Natnralienhandlg., 
Wien IV, Schönburgstrasse 28. 

Biston pomonaria 

Raupen, erwachsen, Dtzd. (iO Pf., Porto 
und Packung besonders. Tausch gegen 
anderes Ziichtmaterial. Erwünscht im 
Tausch sind Eier oder Räupchen von ti- 
liae, ocellata, populi, ligustri, elpenor. 
Raupen von antiopa, polychloros, caja, 
paphia, crataegi. 

Henri Koch, Braunschweig, 
Höfenstrasse 14. 



Poecil populi var alt alpina. 

Eine grosse Anzahl dieser schönen und 
sehr seltenen hochalpinen Abart,, nebst 
einer grossen Aßzahl (^(^ von Biston 
alpinus habe im Auftrage eines Samniel- 
freundes sehr billig abzugeben, im ein- 
zelnen oder im ganzen. 

Wilh. Boue, Wiesbaden, Eraserstr. 2. 

Puppen 

von Bomb, neustria per Dtzil. 30 Pf., 
0. dispar per Dtzd. 35 Pf., Porto und 
Verpackung 30 Pf., hat abzugeben 

Oscar Hinneberg, Unterliederbach 
bei Höchst a. Main. 



Raupen 

von camelina Dtzd. 20 Pf., gonostigma 40 
Pf. u. casta 1 M., auch Tausch. Geld 
erst nach Empfang. 

K. Albrecht, St. .lohann, Saar, 
Paul-Marienstrasse 21. 

Habe abzugeben : 

Gesunde, kräftige, bestens überwinterte 
Puppen von Pap. alexanor am eig. Ge- 
spinst ä Stück 1,30 M., M. croatica ä 70 Pf., 
Sm. (juercus ä 70 Pf., Cat. alchymista 
ä 70 Pf. 

Ranpen von Sat. pyri, nach 3. und 4. 
Häutung, ä Dtzd. 50 Pf. 

Nehme Bestellungen entgegen auf spann- 
weiche Falter, genadelt, von M. croatica 
ä 90 Pf., Sm. quercus a 1 M. 

Im Laufe des Monats bezw. Anfang,? 
Juli lieferbar EIER von Sm. quercus 
a Dtzd. 75 Pf., Porto etc. extra. 

W. Walther, Stuttgart, Schwabstr. 30. 



Dtzd., C. 
erwünscht. 



Richard Bieth, Erfurt, 
ivlelchendorferstr. 6. 



Erwachsene otus Raupen 

kosten per Dtzd. 6 M., nicht 5 M. wie inNo. 9 
der Zeitschrift irrtümlich angegeben. 

Novnk, Zara. 

IB^r" Allen Herren, welche keine Ant- 
wort erhielten, zur gefälligen Nachricht, 
dass ich von ihrer Tauschofl'erte keinen 
Gebrauch machen konnte. Die genadelteu 
flavia sind vergriffen ; gespannte 1,35 M., 
Verpackung 30 Pf., "Porto 1. Zone 2.5_ 
Pf., alle anderen Zonen 50 Pf. Auslanjr 
mehr. A. Vogt, Frankfurt a. M., 

Linnestrasse 5, II. 



iHseraien-Bellage zu No. 1!. 

XVIIi. Jahrgarecg. 

Acronycta siienyanthislis, View, 
gesucht. 

Zwecks Beai'beituno' lierNatiii'g^ schichte 
dieser Art suche ich typisches und varii- 
rendes Faltermaterial aus den verschie- 
densten Gegeuden Deutschlands, Däne- 
marks, Hollands und Englands zu er- 
werben O'ler leihweise zur Ansicht zu er- 
halten. Besonders sind mir dieTutt'schen 
Abarten: obsoleta, scotlca und snffusa 
erwünscht. Goläljigcn Angeboten sieht 
gern entgegen 

Cöthen (Anhalt), M. Gillmer, Docent, 
Schlofsplatz 2. Mitgl. 544. 



^, Herren, welche pernyi Eier be- 
stellten, zur Nachi'icht, dass dieselben be- 
reits geschlüpft sind. 

Gebe gesunde pernyi Räupchen, '/j ß''' 
wachsen, 50 Stück 1,50 M., Porto extra, 
100 Stück 3 M.,. Porto l'rei, auch Tausch. 
Joh. Bittner, Graveur, Cöpenick 
bei Berlin. 



Sat. pavonia 

Freilandraupen per Dtzd. 30 Pf., e.\ol. 
Porto, gibt ab, am liebsten gegen besseres 
Zuchtniaterial, 

Eriu^t Nippes, Solingen Khld., 
liitterstr. 20. 



Allen Herren, welche keine Ant- 
wort erhielten, zur Nachricht, dass Eier 
von Agl. tau und Kaupen von dominula 
sofort vergriffen waren. 

Habe noch abzugeben Raupen von B. 
mori ä Dtzil. 20 Pf., Eier von Anth. 
pernyi a Dtzd. 15 Pf. 

Adolf Zilcli, Offen bach. 



Allen Herren, welche mir Tausch- 
angebote machten ui.d keine Sendung 
oder Antwort erhielten, zur Nachricht, 
dass ich von dem Angeboteneu leider 
keinen Gebrauch machen konnte. 

Rob. Hipp, Pforzheim, Kanalstr. 1. 



— B. mori — 

von ital., tiroler und böhui. Inzucht stam- 
mend, Raupen nach Wunsch nach ver- 
schiedenen Häutg. bis spinnreif versende 
schon jetzt ä Dtzd. 40 Pf., .50 Stück 
1,50 M., Porto und Packung iö l'f. 

Bei Bestellung wolle man angeben, ob 
gemischt oder nur von einer Inzucht 
Raupen gewünscht werden. 

B. mori Kokons 
lebende, schön gefärbt, sortiert gelb, 
creme, weiss und grün, letztere nur bei 
rechtzeitiger Bestellung, 1 Dtzd. 50 Pf., 
Porto 25 Pf., 50 Stück 2,20 M., 100 St. 
4 M. franko incl. Packung. 
Ed. Kudlicka, Kral.-Vinohrady No. 840 
bei Prag, Böhmen. 

Cecropia-Eier, 

sicher befruchtet, 3 Dtzd. 75 Pf., Porto 
10 Pf. L. Finke, 

Göttingen, Weender Chaussee 90. 

Räupchen aus Nord-Amerika : 

Estigiueue acaea 2o Pf. pr. Dtzd., 
Futler: Löwenzahn, Salat etc. 

Eier: Att. cvnthia 20 Pf., Sm. po|,uli 
10 Pf. jier Dtzd. 

J. ZMel, flauuover. 



Raupen 

von pavonia 30, rhamni 25, polychloros 25, 
antiüpa35, pinl 70 Pf. 

Puppen von rhamni 35, polychloros 35, 
antiopa 50 Pf., Las. piui 1 M., Porto und 
Verpackung für 1 Kästchen 30 Pf., für 
2 Kästchen 50 Pf. 

Ediii. Wehel, Nürnberg 17, 
Kii-cl;holsli-asse 58. 



(1^^ Empfehle meine mit Staats- 
uiedaiUer und ersten Ehrenpreisen pi'ä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 

Erwachsene Raupen 

von Arct. caja, Frcilaiid, Dtzd. 40 Pf., 
Porto und Verpackung 20 Pf. Tausch 
erwünscht, ev. in 4 Wochen gespannte 
Falter im Tausch. 

H. Schmidt, Bromberg, Bärenstr. 8. 

Mein 4teiliges automatisches 
,)Blitznetz" 

— System Bechtei' — 
zeichnet sich aus durch überraschend 
schnelle und äusserst bequeme Hand- 
habung mit und ohne Stock. Es passt 
an jeden Stock, ist blitzschnell zum 
Fange bereit und schliesst ein Zuklappen 
oder Abrutschen völlig aus. 

Viele Anerkennungen. 

„Der Hauptvorzug des äusserst prak- 
tischen und in der Handhabung sehi' be- 
quemen ,, Blitznetzes" besteht meiner An- 
sicht nach darin, dass es, wenn Eile not 
tut, auch ohne Stock gebraucht werden 
kann." Vorstand Paul Hoffmann. 

Compl. Netz mit grossem pr. Malimtüll- 
beutel 3,50 M. Compl. Netz mit vorzügl. 
dauerhaftem Seidentüllbeutel 4,50 M. 
Versandkosten 20 Pf. 

Wilhelm. Bechter, Aalen i. W'ttbg. 

Att. cynthia Eier 

von importierton Puppen 100 Stück 80 Pf. 
Ed. Heim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstrasse 14. 



Neu. Praktisch! Neu. 

Futterbehälter in Kegelforni. aus ge- 
branntem Thon. zum Einstellen des 
Raupenfutters. Vorzüge: Das Futter 
bleibt lange frisch. Raupen, welche vom 
Futter abfallen, können vermöge der 
j-auhen Aussenfläche und konischeu Form 
des Behälters bequem Avieder zum Futter 
kommen. Bebälter steht durch seine 
breite Grundfläche absolut fest. Unent- 
behrlich bei der ^icht. 

Preis ä Stclt 20 Pfg . 

unter 5 Stck. nicht abgehhar, euqjliehlt 
JnL Arutz, Elbei'feld. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 3.3. 

Etablirt 1878. —(1— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität ; 

Insektenkästen 

mit 1 orf ausgelegt nnd sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbrettep, 

in bester Qualität, 

Sfliränke für lusekteiikiisten, 

I« jeder Holzart nnd jeden Slyls 

hei soliden Prvisen. 

Aach erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Kunigl. Museums, des 

'nternat. Entomolog. Vereins und 1er 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 

Käslen 50 X 46'/.j i 4 SI. 25 Pf. 
4-i X 2üVj ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 28 Vj ä 2 M. 75 Pf. 
Verslcllbiire Spaniibrottor 

k Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



Kräftige Raupen 

von Col. myrmidone Dtzd. 1 M. Puppen 
von Tbl. spini Dtzd. 70 Pf., Col. myrmi- 
done Dtzd. 1,40 M., Eup. taenuiata Dtzd. 
ilO Pf., Porto 30 Pf., bat abzugeben 
Anton Bleischmann. 
Kumpfmühl K. il bei Eegensburg. 

iC^ Pävonia-Raupen in Anzahl per 
Dtzd. 25 Pf., aprilina - Puppen und 
re; andata-Falter, alles im Tausch. 

frz. Schupp, Basel. 
Kleinhüningerstr. 28. 



Kräftige Puppen von B. quercus 
Dtzd. 75 Pf., Porto extra, gibt ab 

Eiv. Wohlfarth, Zeitz, Gartenstr. 16. 
Ferner suche ich 100 Stück Eier von 
Sph. ligustri zu erwerben. 

Eier 

vou Hyl. pinastri 15, Smer. populi 10, 
Sat. pyri 40, ICO Stück 200, Spil. men- 
dica 15, 100 Stück 100, Attacus orizaba 
200 Pf. per Dtzd., Porto e.xtra. 

Puppen von Smer. ocellatus 10, populi 9, 
erminea 45, pyri 40, S. spini 35, Cuc. 
artemisiae V', Dtzd. GO, Fumea casta 7, 
Dtzd. 60, Anth. mvlitta löO, Act. selene 
450, Att. atlas 350," cynthia 25, Dtzd. 2.50, 
V. pryeri 70, promethea 30, Dtzd. 200, 
ceanothi 225 Pf. pro Stück., Porto pp. 
30 Pf. 

Arnold Voelschoiv, Schwerin, Meckl. 

Biete während der Sammelsaison unge- 
spannte, nur saubere Qualität, geköderte 

Eulen 
in grösseren Posten ev. im Tausch gegen 
mir fehlende Falter an. Tauschbedingung 
brieflich. 

Ausserdem 1 Gelege kl. Räupchen von 
Ras. padibuuda, 2 Dtzd. Port, chrysorrhoea, 
4 Dtzd. Bomb, neustria auf Tausch evt. and. 
ZuchtniHterial., Arct. niatronula Stück 
2.50 bis 3 M. oder Tausch mir conve- 
nierender Falter nach Catalog Staudinger, 
auch etliche II. Qual, billiger. 

/i. König, Magdeburg N., 
Friedrichstr. 2 a. 

Kräftige, spinnreife 

Raupen von Arct. cajat 

11. Inzucht, Futter: Wallnuss, abzugeben 
Dtzd. 1 M., Porto 20 Pf. 

H. Richter, Cottbus, Görlitzerstr. 1. 

Eier 

von P. anastomosis 30 Pf., A. betularius 
•20 Pf. pro 100 Stück, frisch geschlüpfte 
Falter vou anastomosis 1,20 M. pro Dtzd., 
Porto und Verpackung extra. Auch iui 
Tausch. Rud. Bleckschniidtf 

Leipzig-Gohlis, Stiftstrasse 33. 



Puppen von Tbecl. Quercus 

Dtzd. 1 M., Bomb, cata.x 1,20 M., Porto 
und \ erp. 30 Pf., gegen Voreinsendung 
ev. Postmarken. Auswahl-Sendung palae- 
arktischer u. exotisclier Lepidopt. empliehlt 
H. Idttke, Breslau, Sedanstrasse 5. 

Bomb, mori Raupen 
I Dtzd. 10, 100 Stück 50 Pf., Arct. caja 
b'aupen, gross, 1 Dtzd. 40 Pf., Porto extra, 
hat abzugeben 

Otto tuchs, Prokurist, Ulm a. Donau. 



Ich suche 
gespannte Falter von Carpocapsa poino- 
uella, Pioris brassicae, Callini. hera, Smer. 
ocellata, ferner biol. Material vou llyl. 
abietis, spez. Puppen. Auch Tausch gegen 
biol. Material von Apis mellilica Larven 
und Puppen das Stück 5 Pf., 1000 Stück 
geuadelte .\pis mellilica i.-Vrbeiter) 5 M., 
bei Abnahme des ganzen tjuantums gegen 
bar oder Tausch. 

Eduard Walsoti. 
|)resdon .\., Waisenhausstr. 24, IV. 



Malronula-Eier 

von im Freien gefuEclenen Weibchen 
■werde ich voraussichtlich Ende Juni und 
in den ersten Tagen des Juli liefern 
können und gebe das Dtzd. für 1,50 M., 
50 Stück für' 5,50 M. und 100 Stück für 
10 M. ab. Porto 10 Pf. 

Gustav Call iess, Guben, Turnerstr. 24. 

Abzugeben sind: 
Kaupen von Z. fausta a Dtzd. 50 Pf., 
Puppen 70 Pf. gegen bar oder im Tausch 
lebenden Zuchtmaterials ron Noctuen, 
Oscar ArnholcU, 
. Jena, Nollendorferstrasse 5. 

Sofort abzugeben : 
EIER Yon Sm. ocellata, populi, tUiae 10, 
100 Stück 60 Pf., ab. brunuea 50, Mam. 
leucophea 10, Ilep humuli zum Versuch 
lind Einbürgerung 100 Stück 20 Pf., 
ligustri und porcellus -wollen immer noch 
nicht fliegen und erbitte noch Bestellungen. 
H. scita, frisch geschlüpft, spannweich, 
2 M. p. Dtzd. 

Allen Herren, die bis jetzt nichts er- 
hielten, zur Kenntnis, dass alles erledigt 
wird, auch der Tausch. 

Fr. Pasourek, Steinschönau, 
Böhmen. 

Befruchtete Eier 

von Gast, populifolia ä 25 Stück 80 Pf. 
und von Od. pruni ä. 25 Stück 60 Pf., 
Porto 10 Pf. 

C. Paets, Berlin W. 50, 
Passauerstrasse. 

P. apollo Puppen 

(Raupen erwachsen iai Freien gesammelt) 
per Dtzd. 1,50 M., Porto und Verpackung 
25 Pf. Chr. Rummel, 

Regensburg, Krebsgasse ß 37, III. 

Befruchtete EIER von 

— Not. argentina — 

Dtzd. 50 Pf., Eier von A. ab. corylaria 
Dtzd. 25 Pf., Eier von A. prunaria Dtzd. 
10 Pf., Raupen von S. vai'. juliaria Dtzd. 
60 Pf., Puppen 75 Pf. 

A. Seiler, Organist, Münster, 
Westfalen. 



Garant, befruchtete Eier 
von L. quercifolia Dtzd. 10 Pf., .50 Stück 
35 Pf., 100 Stück 65 Pf. und Porto 10 Pf., 
Raupen hiervon 1. und 2. Häutung, .50 St. 
75 Pf., 100 Stück 1,30 M. 

Raupen von PI. cecropia uach 1. u. 2. 
Häutung Dtzd. 20 Pf., Porto und Em- 
ballage 30 Pf. — Vorrat genügend. — 
Auch im Tausch gegen Zuchtmaterial. 
Jos. Teiclimami, Liegnitz, 
Nickolaistrasse 11, I. 



EIER: Anth. pernyi Dtzd. 20 Pf., tiliae 10, 
ligustri 10 Pf. 

Raupen : pyri Dtzd. 50 Pf., nupta, pupp- 
reif, Dtzd. 90 Pf. 

Puppen : ligustri Stück 10 Pf., pinastri 10, 
porcellus 20, alchymista .50, v. spartii 
75, populifolia 65, cynthia 10, pro- 
methea 15 Pf. 

C. F. Kretsdimer, Falkenberg, 
Oberschlesien. 

Eier 

von Att. cynthia 10, Hyp. io 40, Ur. 
sambucaria 20 Pf. pr. Dtzd., Porto 10 Pf., 
Räupchen von PI. cecropia Dtzd. 30 Pf , 
50 Stück 1 M., Porto 25 Pf., auch Tausch. 
W, Sachs, Rödelheim b. Frankfurt a. M., 
Bahnhofstrasse 14. 



— PUPPEN — ^ 
von dispar, neustria, castrensis habe im 
Tausch abzugeben Dtzd. 20 Pf. 

W. Lenini jr., Althaldensleben, 
Gr. Str. 26. 

Puppen : 

Cat. fraxini 18 Stück 2,50 M, 24 Stck.' 
Cat. sponsa 1,80 M., alles per Dtzd., 
Verpackung und Porto besonders. 
Anton Pils, 
Neupaulsdorf b. Reichenberg, Böhmen. 

EIER: 

Anth. pernyi Dtzd. 15, Sph. ligustri 15, 
Sm. ocellata 15, Amph. ab. doubledayaria 
30 Pf. p. Dtzd. 

Emil Heyer, Elberfeld, 
Ronsdorferstr. 141. 

L. V. sicula Räupchen 
30, Amph. betnlaris Eier 10, Neur. popu- 
laris 10, Puppen von hylaeiformis 100 Pf. 
per Dtzd., Falter von culiciformis 1,20 M., 
sicula im Tausch gegen Puppen von L. 
quercus etc. 

K. Beuthiier, Zwickau i. S., 
Burgstrasse 13. 



Nehme noch Bestellung entgegen auf 
Eier von Pier, matronula 
Dtzd. 1 M., 100 Stück 8 M. von Freiland- 
tieren, lieferbar bis 20. Juni, Porto extra. 
Max Rudert, 
Clicmnitz, Mühlenstrasse 47, HI. 



Raupen 

im Freien gesucht: pavonia lOCO Stück, 
halberwachsen, ä 100 Stück 2 M., T. 
opima ä Dtzd. 2 M., castrensis ä Dtzd. 
15 Pf., H. vinula ä Dtzd. 25 Pf., B. la- 
nestris, ganzeGespinste, mehr als SORaupen, 
erwachsen, 1 M., alles auch per Dtzd.; 
geschöpfte Raupen von Bergabhängen 
20 Pf. d. Dtzd., Porto extra. 
Cecropia Eier vergriffen. 

E. R. Päts, Bad Kissingen. 

Dil. tiliae ab. brunnea 

Eier von einem erbeuteten 5 25 Pf., 
Lar. desianata Raupen (Zucht leicht auf 
Goldlack,'Het'ern bald den Falter) 1 M. 
d. Dtzd. Tausch erwünscht. 

H. Maromski, Berlin 0., 
Warschauerstrasse 13. 

Puppen 

von populifolia 5 M., iris 5 M., sibillal M., 
neustria 40 Pf., dubitata 1 M., clorana 
40 Pf. 

Raupen (erw.) : populifolia 4 M., vo- 
tustaSOPf., dubitata 80 Pf., nupta 1,20 M., 
caeruleocephala CO Pf., versicolora 1,20M. 

Räupchen .' pyri 8''', , luctifera 60, pa- 
vonia 40, V. punctatum 60, trepida 80 Pf., 
alles per Dtzd. offeriert 

Otto Petersen, Burg (Bez. Mgb.), 
Colouiestrasse 49. 



Eier 

von L. pini ä Dtzd. 10 Pf., Porto extra, 
hat abzugeben 

Immanuel Prasse, Seifhennt-rsdorf. 

Raupen 

von easta 40 Pf., nur gegen Voreinsenduug. 

Sonst noch abgebbar ; Raupen von tri- 

folii 70, urticae 20, io 25, vinula 20, 

neustria 20, caja 40 Pf., alles per Dtzd. 

Porto und Packung extra. Auch im Tausch. 

Karl Kiessl; Krarikenhausvorwalter, 

Saaz. 



Puppen von grossulariata 

(Stachelbeerspanner) ä Dtzd. 50 Pf., Porto 
und Verpackung extra. 

Ed. V. d. Moolen, Adonau, Eifel. 

Puppen 

von Cuc. verbasci, ä Dtzd. 80 Pf. 

R. Calliess, Guben, Lindengraben 14 c. 



B. viminalis aberr. obscura 

Raupen 1 M., Plus, moneta Puppen 70 Pf. 
per 1 Dtzd., auch Tausch. Zucht von 
viminalis und obscura sehr einfach. 

E. Gradl, Liebenau i. Böhmen. 

Tausch ! 

Fast erwachsene Freiland-Raupen von 
neustria, chrysorrhoea, Salicis und dispar 
sind gegen Torfplatten von versch. Grösse- 
zu vertauschen. 

Karl Naumann, 
Wien III, Messenhausergasse 7, I. 6.- 

E I E R 

von Spil. lubriclpeda und menthastri 
ä Dtzd. 10 Pf., Abr. silvata ä Dtzd. 20 Pf., 
Porto 10 Pf. . 

Raupen von S. pavonia (klein) 20 Pf., 
Bist, hirtaria 25 Pf., Abr. grossulariata, 
spinnreif, 40 Pf, Puppen 60 Pf. per Dtzd., 
Porto und Kistcheu 25 Pf. Tausch er- 
wünscht Puppen oder Falter. 

Carl Krähe, Brandenburg a. H., 
Steinstrasse 28. 

Eier von Drynöbia melagona 
ä Dtzd. 40 Pf. (Futter : Buche), Smer. 
tiliae a Dtzd. 15 Pf., excl. Porto. Betrag- 
nach Erhalt. 

F. Spillner, Lehrer, Hameln 
a. Weser. 

Achtung ! 

Räupchen von der Kreuzung nigerrima 
i^ X tau 5, nach 2. Haut., per Dtzd. 
2,50 M., erwachsene Freiland-Raupen von 
L. potatoria per Dtzd. 40 Pf., B. trifolii 
60 Pf., A. caja 40 Pf., später Puppen von- 
L. potatoria "50 Pf., A. caja 50 Pf., B. 
trifolii 80 t'f., in Kürze Eier von planta- 
ginis Freiland ? 5 ä Dtzd. 15 Pf., Porto- 
und Emballage 25 Pf. gibt ab 

Karl Köthe, Mühlhausen i. Thr., 
Feldstrasse 129. 

Eier 

von pudibunda Dtzd. 10 Pf. Raupen von- 
urticae 100 Stück 75 Pf., caei'uleocephala 
Dtzd. 20 Pf., ICO Stück 1,50 M., 300 St.- 
4 M., Salicis 10 PL, 75 Pf. 

Die bestellten polychloros - Raupen 
kommen in ca. 8 Tagen zum Versand, 
Puppen etwas später. Für nicht beant- 
wortete Tauschangebote hatte keine Ver- 
wendung. 

A. Richter, Lehrer, Stettin, 
Augustastrasse 11. 

4 Stück Puppen von L. populi 
gebe ab im Tausch gegen cjuercifolia und 
pini Puppen. Sollten dieselben jedoch 
bis zur Zeit geschlüpft sein, so sende ich.. 
die Falter spannweich. 

Josef Michel, Oberlehrer, Sandau 
bei Leipa, Böhmen. 

EIER von ocellata 
(Freiland) Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 70 Pf., 
Raupen von tremulifolia, nach 2. Htg., 
Dtzd. 75 Pf., B. mori mit Schwai-zwurzel 
gefüttert, % erwachsen, Dtzd. 25 PL,. 
100 Stück 1,40 M. Auch Tausch. 

Karl Erdmann, Zeitz, 
Schiessgrabenstr. 



Raupen 

von caeruleocephala, mori 30 Pf. d. Dtzd., 
Porto etc. extra. Tausch gegen ver- 
schied. Puppen erwünscht. 

F. Skorpik, Bürgerschullehrer, 
Kamenioe a. Linde, Böhmen. 



Smer. ocellata Eier 

Freiland-Kopula, garantiert befruchtet, 
25 Stück 15 PL gibt ab. auch Tausch 
gegen elpenor- und porcellus- und stella- 
tarum-Eier. 

H. Hiltenkamp, Essen-Ruhr, Westf, 
Sybelstrasse 20. 

Junge Raupen 

von Satur. pyri von grossen Dalraatiern 
stammend, sind gegen Gasse ä Dtzd. 
80 PL zu haben bei 

A. Kotssch, Loschwitz b. Drssden, 
Kotzschweg l». 



2.lnseraten-BellagezuNo.ll. 

XVIII. Jahrgang. 

Herrn, o.rinalis Raupen, 
klein, Dtzd. 1,2,5 Pf. 

Eier : Gr. algira 40, Ac. strigaria 30, 
P. calabraria 3ü PI'., Porto 10 Pf. 

F. Daimehl, Gries-Bozen, Südtirol. 



Luna-Eier waren bereits am 
ersten Tage %'eigriffen. — Jetzt abzugeben : 

Cecropia-Eier 

von Riesenfalteru Baltimore)- Puppen, 100 

Stck. I M. a. Porto. Versaad vom 10. 

d. M. ab, da ich bis dahin verreist bin. 

H. JaiHwierath, Osnabrück. 

Abzugeben 
Puppen V. Sent. maritima, sehr oft ab. 
bipunotata ergeb. , im Schilfstengel, Dtzd. 
1,.50 M., Porto u. Verp. 30 Pf. geg. Vor- 
einsendung eventl. Marken. 

H. Littke, Breslau, Sedanstr. b. 



8t. fagi Eier, 

von Fi'eiland stammend, uebe ab- a 
Dtzd, 00 Pf. Poi-to extj-a. 

Otto Starke, Leipzig-Volkmarsdorf, 
Eisenbahnstr. 89. 



Gegen Meistgebot ! 

1 Argynnis selene, fast einfarbig schwarz- 
braun. Gegen Unkostenerstattiing An- 
sicbtssendung. 

Ferner abzugeben : Eier von Sp. 
menthastri 10, urticae 'ö, Jl. leucophaea 
10, P. plantaginis Vr> Pf. p. Dtzd. 

Raupen ; B. hirtarius 25, Sm ipopuli 
25, K. rhamni 25, 0. anticjua 20, V. 
urticae 15 Pf. p. L'tzd. Porto 10 bezw. 
25 Pf. 

Eier von S. pavonia u. lacertinaria 
waren rasch vergriffen, dies den Herren 
zur Nachricht. 

A. Kuntse, Tarnowitz 0. S. 

Eier: Las. pruni 20 Pf., quercifolia 
10 Pf., Hier, bicoloria 15 Pf., Boarm. 
robor. var. infuscata 15 Pf., Org. go- 
nostigma 15 Pf. 

Raupen: Eug. fuscantaria 1 M., 
später Puppen 2,50 M., autumiiaria 30 
Pf, Van. polychloros u. Das. pudibunda 
•>5 Pf. 

Puppen : Las. quercifolia 2 Stck. 25 
Pf., Eug quercinaria 40 Pf. 

Porto pp. 10 bezw. 25 l'f. gibt aucli 
im Tausch ab 

Peschke, Oppeln, Fesselstr. 4. 

Allen Herren, die auf ihr Tauschangebüt 
rcsp. Bestellung keine Nachricht erhielten, 
die Mitteilung, dass das Gewünschte vor- 
grifl'en war. 

Eier von pudibunde 10, Räupchen von 
tiliae 25, vinula 20, Raupen von B. stru- 
taria ,50, dispar 15, 100 Stck. 1 M., 
caeruleocephala 30, .50 Stck. 1 M., pa- 
vonia 30, 100 Stck. 225. Preis per Dtzd. 
excl. Porto u. Verp. 

Willi. Diiikelmann. Hildcsheiin, 
Herderstr. (ia. 

Catocala conversa Puppen 
schlüpfen sehr bald und leicht, a Stück 
45 Pf., Cat. dilecta a Stück 90 Pf., junge 
Raupen von erminea a Dtzd. 75 l'f., pro- 
methea Puppen ii Dtzd. 1,20 M. 

Kurt Jolm, Leipzig-R., Lilienstr. 23. 

— — — — — Raupen — — — — — 
von caja 40, neustria 15, urticae 10, Sa- 
licis 15, caeruleocephala 15 Pf. pr. ützii. 
Puppen: caja 70. phegea 50 Pf. j-er 
Dtzd. Lebende Ameisenlöwen 35 Pf. per 
I)t/.d. Alles auch gern im Tausche gegen 
Falter. E. FirliiKj, 

Stettin, l^Iühlünslrafc^ü 12. 1. 



Puppen 

von Cat. sponsa Dtzd. 1,80 M., Porto 2 ' Pf. 
H. Klaue, Cottbus, Dresdenerstr. 140. 

P^** Allen Herren, welche auf ihre 
Tauschofferte keine Nachricht erhielten, 
gebe ich hiermit bekannt, dass ich von 
diesen Offerten keinen Gebrauch machen 
konnte. 

Gesucht im Tausch gegen tadellose 
Falter, ex larva 1904, von Lob. sertata, 
PI. gutta, PI. illustris, Diant. albimacula, 
Cl. polyodon, P. coenobita, B. paitenias, 
Cat. alchymista, Cid. cucullata. silanata, 
rubidata, pulchellata und andere bessere 
Noctuiden und Geometriden, in jeder An- 
zahl tadellose Falter von V. atalanta, po- 
chloi-os, c-album, (t. rhamni, P. machaon, 
A. villica, D. cuphorbiae, S. ligustri, Cat. 
nupta, fraxini. 

Endrass, Regensburg G. 50 51. 



Porth. chrysorrhoea, V. urticae 
Raupen und Puppen, PI. humuli Eier, 
alles in grosser Anzahl, halje abzugeben 
gegen Zuchtmaterial von dispar, pini, f... 
ijuercus oder and. gewühnl. Arten. 

Ferner: Las. var. sicula Puppen Dtzd. 
2,40 M., 50 Stück I) M. franko, am liebsten 
Tausch, Ziichtmaterial u Falter, auch in 
Anzahl von einer Spezies. 

Johannes Riegel, Zwötzen a. Eist., 
Neue Strasse 55. 

— Fansta-Raupen — 
Dtzd. 40 Pf., später Puppen .80 Pf., Porto 
besonders, gebe ab. Auch Tausch gegen 
flavia oder matronula Eier. 

Huck, Postassistent, Stadtilm. 



A. praecox 

Puppen Dtzd. 1,50 M., später Falter, 
spannweich, Dtzd. 1,80 M., gespannt A. 
villica Ia 10 Pf., Raupen von V. urticae 
Dtzd. 30 Pf., excl. Porto und Emballage, 
gibt ab 

Erich Wafjner, Breslau I, Sandstr. 13. 

Suche in Anzahl 
erwachsene Raupen von Vanessa urticae, 
io, polychloros, antiopa, Limeuitis sibilla 
und Arctia caja. 

Ferdinand Fax, Breslau IX. 
Göppertstrasse 2. 

Arctia niaculania 

(testudinaria) kleine Raupen nach H. Htg. 
4,50 M., nach 111. Htg. 5 M. per Dtzd., 
Porto 25 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 



— Sph. ligustri Eier — 
ä Dtzd. 10 Pf., 100 Stück SO Pf., Porto 
10 Pf. gibt ab 

F. J. Wünsche. Ober-Politz li. Leipa, 
Böhmen. 

Lasiocampa ilicifolia- 
Ranpen, nach erster Haut,, per Dtzd. 40 Pf. 
(in grosser Anzahl), Sat. pavonia, halb- 
erwachsen, per Dtzd. 50 Pf., Porto um! 
X'erpackung extra. 

Reinhold Müller, Ziegelei Teuritz 
bei I>ucka, S.-.'V. 



Puppen 

von Lim. populi ä 35 l'f., Dtzd. 3.50 M., 
Cal. vetusta Dtzd. 90 Pt'., Uiuipen von PI 
nioneta Dtzd. (iO PI'., Puppen davon .SO Pf. 
gibt' ab 

Herrn. .Jäckel, Neugersdorf i. S., 
Bisniarckstrasse 294 D. 1. 
NB. Unbekannten Herren nur gegen 
Voreinsendung des Betrages. 

— Im Tausch — 
gegen Zuchtniaterial oder Falter habe 
Uanpen von Arctia casta abzugeben, gi-gen 
bar I M. per Dtzd., 20 Pf. Porto. 

Th. Tnuts, :Magdefcurg N., 
Mittagsti-osso ;). 



EIER : ooellata (Cop. mit Freiland ^Jö*) 
per Dtzd. 10 Pf., je nach 'VN'nnsch v. 
1 oder V. mehreren (telegen gemischt: 
voraussichtlich auch Eier I. Inzucht, pr. 
Dtzd. 15 Pf., vinula per Dtzd. 8 Pf., 
später Räupchen nach 1. Haut. 25, 30, 
15 Pf. pr. Dtzd. 

Raupen; pavonia (Fieilandi pr. .Stück 
3 bez. 4 Pf. je nach Grösse. 

Puppen: '/j Dtzd. quercus 45 Pf., ca. 
10 Stück caja ä 5 Pf. Verpackung (für 
Puppen 10, für Raup. 15 Pf.) und Porto 
extra. 

Lehrer Pfetsch, Allmersbach-Backg., 
Württbg. 

Vom 15. — 22. .)uni in Kirchheim u. 
T., Paradiesstrasse. 



Puppen: dispar 30, pini 75, cucnlatella 
40, grossulariata 40. fulvata 50. pru- 
nata .50. 

Raupen: dispar 20, trifolii .30, pyri 



40, 



pavonia 



Bomb, (juercns ,50, la- 



nestris 20. pbimigera 50, caeruleocephala 
20, Th. betulae .50, grossulariata 20, 
dubitata 25, badiata 75, nigrofasciaria 90. 

Eier: prasinana, (|uercifolia, pini, men- 
thastri, villica, russuia 10, pbntaginis 20. 

Spannweiche Falter von quercifolia 
1,75, Paar 3 M. Alles per Dtzd. Porto 
uml Packung extra. Tausch erwün.soht. 
Paul Dorn, Erfurt, 
Albrechtstr. 1(1. 

Raupen 

V. polychloros, antiopa, ]>. Dtzd. 30 Pf, 
per ICO Stück 2 M., versicolora, erw.. 
p. Dtzd. 00 Pf., caeruleocephala p. Dtzd 
35 Pf. 

Puppen etw-. später, polychloros, antiopa, 
caeruleocephala p. Dtzd. 40 Pf., versi- 
colora SO Pf. p. Dtzd. 

Christ. Burger, Nüi-nborg, 
Kirchhofstr. 23. 



Habe abzugeben : 

Raupen von R. rhamni 30 Pf., Org. 
antiqua 30 Pf., Zyg. purpuralis (pilosellae) 
30 Pf., luo pruni 40 Pf. p. Dtzd. 

Puppen von Drep. curvatula 2 M., l)rg. 
antii|na 40 Pf. pro Dtzd. Porto etr. be- 
sonders. 

Erich Schacht, Brandenburg a. 11., 
Klosterstrasse 25. 

Raupen 

von Aglia tau u" 3. litg.i 45 Ff., Sal. 
pavonia 30 Pf., Bomb, lanestris 25 Pf. 
das Dtzd.. ausseht. Porto. 

Milllenberger, Güterverwalter, 
Kleinbettingen-Luxemburg. 



— 3Ialac. franconica — 

spinnreife Raupen (Himbeere, Ampfer) 
Dtzd. M. 1,S >, Puppen (nur kurze Zeit 
noch lieferbar) Dtzd. M. 2,20. 

Raupen : spartiata Dtzii. (iO Pf.-, griseola 
Dtzd. 1 M., ))lunügera Dtzd. 1 M., rubri- 
cosa Dtzd. 1,20 M. für erwachsene Stücke. 

Puppen : sepium Dtzd. 1.20 M., spar- 
tiota Dtzd. SO Pf., griseola Dtzd. 1,20 M. 
//. Schröder, Schwerin i. Mecklb-;., 
Wallstr. Gib. 



Endo .Tuin abgebbar gesumle, kräftige 
Las. pruni Puppen 

a Dtzd. 2,25 M. Porto u. \ erpackung 
25 Pf. Adolf IjAughanimer, 

Mäh r.-Rothw asser Xo. 24li (Miihron'i 



Born, trifolii 

Raupen per Dtzd. 1 M., später Puppen 
1,20 M. ohne Porto u. Verpackung. 

Den Herren Bestellern von .'\)mtnra- u. 
Liuionitis Uaupon n. Puppen zur gefälligen 
Nachricht, dass sänill. rasch vsrgrill'eu 
waren. 

Emil Kerler, StuttgnrI, 
Gutonbergstr. IIS. 



Ap. iris 

Puppen i) 35 PI'., Rieseu-Falter v. cecro- 
pia 60 Pf., cynthia 50, promethea 5 ', io 
75, pernvi 50, polyphemvis 75, ceauothi 
200, jasius 100, Cal martia 5 500 Pf. 
per Stück. Alles la. Qual. 1903/04 n. 
mustei-haft gespannt. Pack. n. Porto 
extra. Yoi-eins. od. Nachnahme. 

Kntno Gehlen, Berlin SW., 
Bergmaunstr. 104. 

Zygaenen- 

Banpen lebend, suche zu erwerben, auch 
•später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens Tismrgynski, 
Wien III, Grossmarkthalle. 



W. Juiik in Berlin N. W. 5. 
SDezial-Antitiuariat für Entoraolot|i8. 

^^* Soeben erschien : "^s^ 

Catalog EntoE^ologie. 

Ein Bändchen von IIS Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis imd franco. 



m 

I 



Ich bin stets Käufer für intoriissanle 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palaearktischen Schwärmern 
und bitte um Augebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 



Naturalien- und 
JLehrmittel-H a ndl u ng 

Wllhn Schiüt©!« 

in Halle a. S., Wuchererstra.sse Q. 


Reichhaitigfcs Lager 

aller 

ßatDrlistorisclißii ^m^Mi 



Flügel von blauen j\Iorpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft in jeder An= 
zahl und bittot um gell. Uebersendung 
resp. Offerte. 

E. Rey, Berlin N. 4, 
Invalidenstr. 105 I. 



Max Korb, München, 
Akademiestr. 23. 

Eeichhaitiges Lager palaearktjscher 

LepidOptereii. Auf meinen IJeisen in 

Spanien, Anatolien, Armenien, Algerien, 

dem Amur-Gebiet gesammelt. Viele 

seltene Arten. - Hoher Rabatt. Tausch 
in allen Lepiöopteren, Palaearkten u 

Exoten erwünscht. — Gedr. Preisliste 
'(1904) versende gi'atis u. franko. 

Palaearkt. Coleopteren in 

reichster Auswahl. Sajumlungou von 100 
und mehr Arten, richtig bestimmt, zu 
äusserst billigen Gentur. -Preisen. 

-Versandt werden nur reine und frische 
Exem])lare, doch können auf spez. Wunsch 
auch 11 Qual. Falter zu eiueui äussest 
billigen Preise geliefert werden. 

Tausch ! 

Nehme noch immer Bestellung auf 
kräftige llhyp. melanaria Raupen und 
Puppen au. Diese sind Mitte .Juni liefer- 
bar. Gegen bar 60 resp. 100 Pf. per 
Dtzd., Porto 20 Pf. 

Wilh. Blaha, Zawiercie, Russ., Polen. 

Raupen von E. fuscantaria Dtzd. 1,60 M.. 
A. grossulariata 20 Pf., 100 Stck. 1,20 M 
Auch Tausch. floff, Lehrer, Erfurt. 



Insektenkasten 

in 3 versch. Aufmachungen mit und ohne 
Glas, staubdicht sohliessend, elegant und 
solide von Mk. 1.80 an, 

Sämtl. Gebrauchsartikel wie 4teilig. 
Netzbügel mit Beutel von starkem Mull 
oder engl. Seidentüll, Tötungsgläser, 
Zuchtgläser und Kasten, Spannbretter, 
lusektennadelu etc. etc. in anerkannt so- 
lider, praktischer Ausführung empfiehlt 
Jul. Arntz, Elberfeld, 

Spezialfabrik von Insektenkasten etc. 
lUustr. Preisliste gratis u. franko. 

Südeuropäische Frühlingsfalter ! 

Ausbeute 1904, frische 1. Qualität, Riesen« 
Vorrat, billigste Preise. 

Thestor ballus c? 40, 2 GO, Euch, 
euphenoides (^ 25, 5 40, cleopatra (^,}ö, 
5 20, Euch, belia j^ 15, $ 30, Lept. 
lathyri 10, Euch, cardamines-raeridionalis 
r^ 15, 5 15, Lyc. melanops 30, Slil. cin- 
xia-meridinalis 10, Lyc. cyllarus 15, Arg. 
euphrosyne- meridionalis 15, Zyg. lavan- 
dulae 20, Lim. camilla 2i, Mil. didyma- 
merid. 15, Aporia, crataegi-merid. 20, 
Mel. syllius (5^ 15, $ 30, Ep hispulla 
o^ 1.5, $ 25, pasiphae c? l5, $ 30, 
Thais cassandra q (0, 5 75 etc. Sämt- 
lich in Düten. Gespannt pro Falter 5 Pf. 
extra. Porto und Verpackung etc. selbst- 
kosteud. 

A. NeuscMld, Berlin SW. 48. 
Wilhelmstr. 13. 

tTliodor "''t'^ltß'^ ^^^ Sammluugs- 
lallCuul Verzeichnis nebst Raupeu- 
u. Schmetterlings-Kalonder von A. Koch 
gegen Einsendung von nur 2 M., (einschl. 
Auszug 2,40 M.) vom Veriaser, Potsdam, 
Auguslastr. 41. Dasselbe enthält auf 
14 und 92 Seiten Folio Schreibpapier, 
neben allen Einrichtungen für das Ein- 
tragen <ler Sammlungs-Objekte, alles 
Wissenswerte über 'V'orkomraen und 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
pflanze und Fundzeit der Raupe u. s. w. 
lieber nähere Einrichtung, "Urteile^ etc. 
siehe Inserat im Mitglieder-Verzeichnis. 



^^ Peislisien "'■i^ 

über 

Käfer, Bienen, Fliegen, Wansen 

u. Insekten- Verwandlnugen 
steheuKauf- u. Tauschliebhabern zur 

. Verfügung. Jürgen Schröder, f 

9 " Kossau pr. Plön, Holstein. 2 

^ Tötungsgläser, — 

stark mit Gyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
I. 45x110 mm .50 Pf., II. 55x1 5 mm 
75 Pf., III. 65x130 mm 1,20 M.. IV. 
70X160 mm 1,80 M. Leere Gläser: I. 
20, II. 25, III. 30, IV. 40 Pf. 

Curt Siebenhüner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 
Von meineu sehr beliebten 

Ensekten-Etiketteet 
halle ich eine neue Auflage di'ucken lassen. 

— Ausserordentlich billig! — 
1 Bogen = 350 Etiketten mit Namen von 
Insekten aller Ordnungen 10 Pf., 10 Bogen 
90 Pf., 50 Bg. 4 M.,' 100 Bg. 7 M., 'bei 
Voreinsendung des Betrages franco. 
G. Schreiber, Walddorf i. Sachsen. 

4teil. zusammenlegbare Schmetter- 
lings- 

Bügel 1,20 M., Bügel mit weichem 
engl. Tüllbeutel 2 M., einzelne Tüllbeutel 
90 Pf, 4tcil. SchäpfsneSse mit ab- 
nehmbarem Leinenbeutel 2,50 M., mit 
Straminbeutel für Wasserfaug 2,70 M., 
alles franco, empliehlt 

■Th. Nonnast, Habelscbwei'dt 
in Schlesien. 



3 Entomologischer Verein Meissen 
Vereinslokal: Restaui'ant Hahnemann. 
i Vereinssitzung 

J jeden Montag Abend ^/.ß Uhr. 
f Gäste willkommen. 

€ Adresse: Paul Herrrnann, Vorsitz,, 



ßergstrasse 1. 






Pi'aktisch erprobt und unentbehrlich 
für jeden Sammler ! 

Die Raupen 

der 
Grossschmetterlinge Deutschlands, 

bearbeitet von 
Dr. R. RÖSSler. Mitgl. d. ent. Ver. 
\'erlag von Teubner, Leipzig. 
Preis M. 1,80. 
Leicht fassliche Tabellen zum Be- 
stimmen der Arten. Ergänzung zu 
jedem Raupen werk. 



Kräftige Puppen von 

Thaum. pithyocampa 

bar 1,8 > M. per Dtzd , auch im Tauseh 
gegen Puppen mir fehlender Arten. 

Fritz Carperitier. Bücherfabrik, 
Zürich. 



i t 



Gsrttcrstr. 10 



Bn^ und Uerkauf von natur» 
wissenschaftlichen Objcctcn. 



I f^aturwJssetisGhaftüGhes Institut 

I 

Ächtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwitter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäteu 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

Frans Philipps, Cöln a. Rhein, 
Klingelpütz 49. 

— Puppen — 
Rhod. fugax das Stück 1 M. 70 Pf., Agl. 
tau das Dutzend 2 M., oder auch Tausch 
gegen besseres Zuchtmaterial. Porto und 
Verpackung 25 Pf. 

Anton Rück, 
Stadthaus Karlsbad. 

PUPPEN l 

sehr kräftig, sicher schlüpfend: otus 60, 
caecigena 60, australis 25, dlleota 50, 
conjuneta 50, nymphaea 65, nympha- 
goga 20, diversa 50, spectrum 15, gaigeri 
60, nstula 40, croatica 50, milhauseri 35, 
Stolida 45, alchimista 40 Pf. per Stück. 
Im übrigen können alle Dalmatiner Raupen, 
Pujipen und Schmetterlinge von mir stets 
zu billigsten Preisen in garantiert bester 
Qualität bezogen werden. 

Anton Novak, 
Zara (Dalmatien) St. Ro;co 28. 

FapiSio 

aller Faunengebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder inr Tausch geg. andare 
wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stcfanstr. 61, 



Dr. 0. Stauöinger & A, Bang-Haas. Blasewitz-Dresden. 

\\ ir bieten an in : 
Lepidopteren>Liste 47 (für 1904) (92 Seiten gross Oktav), circa 16000 Arten 
Schmetterlinge aus allen Weltteilen, davon über 7500 aus dem palaearktiseheu Ge- 
biete, viele der grössten Seltenheiten dabei; ca. 1400 präpar. Raupen, lebende Puppen, 
Gerätschaften, Bücher. Ferner 159 enorm billige Centarien und Lose. Die 
systematische Reihenfolge dieser aussergewöhnlich reichhaltigen Liste ist die der 
neuen Auflage (1901) des Gataloges von De. Staiidinger und Dr. Rebel. Zar be- 
quemen Benutzung ist die Liste mit vollständigem Gattungsregister (auch .Synonyme) 
für Europäer und Exoten versehen. Preis der Liste 1,50 Jlk. (ISO Heller). Die 
Liste enthält viele Neuheiten und Preisänderungen. 

Coleoptepen-ListeZO u. Suppl. 22—24 (loß Seiten gross Oktav), ca. 22000 
Arten, davon 12000 aus dem palaearktiseheu Faunengebiete und 73 sehr preiswerte 
Centtirien. Die Liste ist mit vollständigem alphab. Gattangsregister (4000 Genera) 
versehen. Preis 1,50 Marls (180 Heller). 

Liste Wll ('OG Seiten gross (Jktav) über europ. und exot. diverse Insekten, 
ca. 3200 Hymenopt, 2400 D'ipt., 2200 Hemipt, GOO Neurop., 1100 Orthopt. und 
265 biol. Objecte, 50 sehr empfelilenswei-te billige Centuriei). Die Liste ist ebenfalls 
mit vollst, alphab. Gattungsregister (2800 Genera) versehen. Preis 1.50 Marie 
(180 Heller). 

Listenversand gegen Vorauszahlung, am sichersten per Postanweisung. 
Diese Beträge werden bei Bestellung von Insekten der betreffenden Gruppe von 
über 5 Mk. netto -wieder vergütet. 

Da fast alle im Handel befindlichen Ai'ten in unseren Listen angeboten sind, 
so eignen sich dieselben auch sehr gut als Sauimlungscataloge. 

Die in unseren Listen angebotenen Arten sind beiErscheinen stets in Mehrzahl vorhanden. 
Hoher Bappabait. Austwahlsendungen bepeitwilligst. 

Sammler exotischer Käfer bitte ich meine Preisliste No. G gratis a. franco verlangen 
zu wollen. Dieselbe enthält eine grosse Auswahl der schönsten Arten bei denkbar 
billigen Preisen. Ausserdem 15 Centurien-Lose und 45 Serien; letztere in einer Zu- 
sammenstellung, wie sie von keiner anderen Seite geboten wird. Auswahlsendungen 
auf Wunsch, Katenzahlungen gestattet, Vorausbezahlung nicht erforderlich; Kauf, 
Tausch. Friedr. Schneider in Wald (Rhld.) 

100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 
darunter schöne Papilio und feine Charaxes, 3) bis 40 Arten, nur 12,50 M. ; dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 
darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit ! „Siam"-Centurie Neuheit ! 

Von Siara sind vor meiner Reise niemals Schmetteidinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Conturie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. 100 Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, Riesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Laternenträger, Gespenst-Heuschrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 

Aus der grossen Reihe von Anerkennungen hier nneder einige Auszüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank \ Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agrain. 
Mit der Sendung der zwei Centurien sehr zufrieden gestellt, ej'suche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,50 M. ein- 
zusenden. Tj- in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, Berlia NW., Turmstrasse 37. 



Eier 

von 0. pruui 25 Stück 40, 100 Stück 
120 Pf. ausser 10 Pf. in Kürze abzugeben. 
Keine Inzucht! 

F. Hoffmann, Winzenberg 
b. Koppitz. 

Raupen 

von M. dentina 20 Pf., C. exoleta 40 Pf. 
per je 1 Dtzd. gegen bar oder im Tausch, 
dann aber höher, gibt ab 

E. Gradl, Liebenau i. Böhmen. 

Raupen 

von plumigera Dtzd. SO Pf., Vau. io und 
urticae 100 Stück 80 Pf., caeruleocephala 
35 Pf., ncustria 25, grossulariata 25 Pf., 
100 Stück 1,.50 M., Puppen davon 50 Pf., 
100 Stück 2 M., fulvata Raupen SO, ba- 
diata 80, vptulata 40, berberata 60 Pf., 
im August maura Eier Dtzd. 30 Pf., 
100 Stück 1,50 M. sicher. 

F. Ose. König, Erfurt. 



Caja 

in grosser Anzahl abzugeben : Raupen 4ü, 
Puppen 60 Pf. per Dtzd. l'erner Eier: 
Sphinx pinastri (Freiland-Copuhi) 20 Pf. 
per Dtzd. Raupen: fascelina 60 Pf, 
Puppen : Bomb, qnercus 60 Pf. per Dtzd., 
Porto etc. extra. 

Paul haatz, p. Adr. Gebr. Reichstein, 
Brandenburg a. IL 



P. matronuia 

Eier, das Dtzd. 1 M., das Hundert zu 
9 M., Porto 10 Pf., hat abzugeben 
A. Herrmann, 
lleinrichau. Bez. Breslau. 



Agrotis cursoria 

Froilandraupen, nicht selten die schöuc 
Varietät sagittata ergebend, habe jetzt 
abzugeben, Dtzd. 1,50 M., Porto besonders. 
Lieferbar bis spätestens 25. Juni. 

Dr. Cajar, Ostseebad Misdroy, 
Bismarckstr., Villa Zühlke. 



Raupen 

von dispar Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 
90 Pf., G. crataegi Dtzd. 15, 100 St. 90 Pf., 
urticae Dtzd. 10 Pf, 100 Stück 65 Pf., 
neustria Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 60 Pf., 
caeruleocephala Dtzd. 20 100 St. 120 Pf., 
Puppen von urticae Dtzd. 15 Pf., 100 St. 
90 Ff., Porto und Kästchen 25 Pf. 

Franz Heime, Halle a. S.. 
Forsterstrasse 51. 

EIER von Spil. urticae 20 Pf. 
Raupen von Taon. gothioa, erwachsen, 
30 Pf., gracilis 20 Pf., 50 Stück 75 Pf., 
Cal. vetusta, erwachsen, 1 M., Mal. cast- 
rensis 30 Pf. ä Dtzd. Auch Tausch 
gegen Zuchtmaterial. Porto 10 u. 30 Pf. 
E. Schmidt, Ketzin. 

Eier 

von Ilarpyia fui'cula, Boarmia ab. hum- 
perti das Dtzd. 40 Pf., Porto besonders, 
gibt ab 

Professor Humpert, Bochom, 
Rechenerstrasse 15. 

— Puppen von Th. spini — 
von im Freien erwachsenen Raupen äDtzd. 
mit Porto 90 Pf. 

Jos. Eckert, No. 78 in Weichs 
bei Regensburg. 
Puppen 
von purpurata habe abzugeben ä Dtzd. 
1 M. incl. Porto und Packung. 

W. Beck, Karlsruhe, Sybelstr. 16, IL 

Vinula-Raupeni 

nur grosse, völlig gesunde Stücke in 
einiger Zeit ä Dtzd. 60 Pf. Tausch gegen 
pernyi, tau u. v. a. 

Herrmann, Lehrer, Beuthen, 
Ober- Schlesien. 

Gut befruchtete Eier 
von Ilep. humuli 100 Stück 50 Pf., auch 
im Tausch hat abzugeben 

Rob. Tetsner, Chemnitz, 
Hartmannstr. 48, II. 

fE^T' Plantaginis-Eier aus Freiland 
(Schmetterlinge im Laufe des Herbstes 
ergebend) nebst Zuchtanweisung gibt ab 
25 St. zu 25 Pf. 

Eiomentarlehrer Löffler, 
Heidenbeim, Württemberg. 

EIERl ~ 

Agr. raelothina, M. aliena, Car. selini 
ä Dtzd. Va ^'0™ Falterpreis. 

Raupen : Fach, hippocastanaris :i Dtzd. 
SO Pf. 

Puppen : Agr. multangula äDtzd. 1,50 M. 
am liebsten im Tausch gegen Zucht- 
material von Geometridcn. 

B. laggeselle, Meissen, 
Vorbrückerstrasse 25. 
Grosse, kräftige Puppen von 
P^^ iivornica, ^^Q 
in den nächsten Tagen liel'eibar, ä Dtzd. 
5 M. frei. 

Kräftige Cocons von B. v. spartii 
ä Dtzd. 3 M. 

Zusendung in sauberster Packung p. 
eingeschr. Muster. 

Fritz Zickert, Via Nunziatella 6, 
NeapeL 

Erw. Las. potatoria, Dtzd. 30 Pf., (ca. 
120 Stück) zu vertauschen. 

B. quercus habe ich nach der Reihen- 
folge des Eingangs der Bestellungen ab- 
gegeben, dies den Ilerreu, welche keine 
erhielten, zur gell. Nachricht. 

Idu Hutschenreuter, Recklinghausen. 

C> pramethea> 

Etwa 100 Stück frisch eingetroffene 
Puppen dieser Art gebe ab :i Dtzd. SO Pf. 
oder im Tausche gegen mir convenierendes 
Zuchtmaterial. Erwünscht: ijuercifolia, 
hebe, casta. J. M. Dunnougk, 

Berlin W , Kleiststr. 42. 



Entomologischer Verein Cliemnitz. 

Jeden Mittwocli, abeuds S'/a ^'^'' 
Zusammenkoanft 

im Restaurant ..Zum Kronprius, 
Ilartmanustrasse. 
Gäste sind willkommeu ! 



Allen Herren, mit denen ich in Ver- 
bindung stelle, zur Nachricht, dass ich 
jetzt 
Lemherg, Galizien, DrogaWulecka 10 

wohne. 

Suche Zuchtmaterial sowie Falter von 
palaearktischen und exotischen Lycae- 
niden jederzeit. 

Oskar Gatnar, k. k. Oberleutnant, 
Mitriied No. 3315. 



Samsniung 

europ. Schmetterlinge, über 1000 Exem- 
plare in ca. 500 Arten, sauber gespannt 
und sehr gut erhalten, billig zu vei'kaufen, 
event. mit Schrank. 

Kud. Huste, Berlin S.W., 
Neuenburgerstr. 32. 

Zu Yerkaufen eine 

Käfersammlung 

von über 5000 mitteleuropäischen und 
ca. 1400 exotischen Arten, darunter 
Seltenheiten ersten Ranges (z. B. Tapi- 
nopterus anophthalmus, Leonhardia hilti 
und reitteri, und ca. 40 andere Arten 
von flöhlensilphiden etc. etc.) in 18 Dippel- 
Patentkasten. 

Augebote unter F. M. 33 an die Ex- 
pedition erbeten. 

Exotische Käfer. 

Die in No. 9 angebotene Gollection von 
27 Stück ist, um zu räumen, nochmals 
für 3,50 M. franko abzugeben. 

Dr. V. Hotlienburci, Briebrich a. Rh., 
Friedjichstrasse 8. 



Puppen 

von Ap. iris ä Stück 25 Pf., Porto exti'a, 
gibt ab 

F. Ochs, Mühlhauscn i. 'Ihr., 
Rosenstrasse 9. 

Sclilui)fwespeu. 

Gezogene Schlupfwespen (Ichneumonen) 
mit Wirtsangabe sucht zu erwerben und 
bittet um Angebote 

Wüstnei, Professor, Sonderburg a. Alsen 
(Schlesw.-Holstein). 

Gebe ab : 
Sttdafrik. DÜtenfalter wie Freds, Byblia, 
Eurytela, Amauris, Papilio, Crenis, Pieris, 
Erouia, Neptis, Myolethris und Salamis 
gegen Zuchtmaterial, wenn auch gewöhn- 
licher Arten. 

P. Eigen, Lehrer, Solingen, 
Bismarckstrasse 98. ■ 

Prachtstücke 

sind meine 0.]^äTää\S6ä,pegasns,hroocke- 
ana, amphrysiis, Proth. franko, Ch. 
delphis, Hestia stolli, Am. aureliana, 
ottomana, amethystiiius, Pap. empedocles, 
palinurus, iiephelus, helenus u. s. w. 
Preise billigst. Attac. atlas (^ $ 3 — 4 M. 
F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 

EIER von kräftigen 
ceanothi $ u. cecropia r^ 

gut befruchtet, sofort abgebbar, a Dtzd. 
2,50 M., Porto 10 Pf, Futter: Obstbaum 
(Pflaume oder Zwetsche). Zucht leicht. 
Unbekannten Herren nur gegen Nach- 
nahme oder Voreinsendung. 
Eier von cecropia k Dtzd. 20 Pf. 
0. Meyer. Cand. ehem., Tübingen, 
Nauclerstrasse 19. 



Vertausche 
(am liebsten im ganzen) : 
1 Thais polyxena, 4 polyxena var. (mit 
rotem Flecke am Vorderrandc des Vorder- 
tlügels). 3 Neptis aceris, 1 Vanessa xantho- 
melas, 1 Melanargia var. procida, 1 Me- 
litaea v. alpina, 4 (j' § Ei'ebia melas, 
3 var. psodea, 1 tyndarus, 2 Smerinthus 
t|uercus (II. Qual.), 14 Bombyx v. sicula, 
6 Phibalapt. tersata, 3 Acidalia punctata, 
10 var. abmarginata, 5 Pellonia calabraria, 
2 Gnophos operaria, 3 lietorogenca asella, 
1 Bacotia sopium. 

Ferdinand Fax, 
Breslau IX, Göppertstrasse 2. 

Ich habe wieder eine grosse Partie 
Bfflamestra gtauca 

aus der hohen \eun im Tausche ab- 
zugeben; die Tiere sind alle erste Qua- 
lität und zeichneu sich durch ihrepflaumeu- 
blaue Farbe und den stark goldigen An- 
flug der Makeln gegen die andei-er Ge- 
genden aus. Eier konnte leider nicht er- 
halten. Ich bitte um Angebote. 

F. Haverkampf, Brüssel, 
Ruo d'Artois 32. 



Puppen 

von neustria 40, potatoria 50, Penthina 
gentiana 100 Pf. 

Raupen von caja 40, Puppen LiO Pf., 
Raupen von pavonia 40 Pf. per Dtzd., 
Porto besonders. 

Rob. Fischer, 
Augsburg III, innere Uferstrasse 12. 

Abzugeben: 
Puppen von Tox. pastinuiu a Dtzd. 
1,G0 M. 

Eier von Ar. anlica 100 Stück 40 Pf. 
Gut gespannte Falter von Call, domi- 
iiula und Ar. aulica. 

Nehme Bestellungen auf Th. quei'cus, 
B. popull und Cat. sponsa Raupen, später 
auch aufPuppen entgegen. Alles auch gegen 
Tausch. 

Entomol. Verein Orion, 

i. A. h'ram Oramann, Erfurt, 

Adalbertstrasse 13. 



Habe abzugeben : 
spinnreife F^reilandraupen von neustria 
35 Pf. pro Dtzd., später Puppen hiervon 
a Dtzd. 40 Pf., Porto und Verpackung 
zu Selbstkosten. 
Lehvev Blechschmidt, Mönchpfifl'cl, S.-W. 

Van. var. prorsa-Raupen 

werden zu kaufen gesucht. Gefl. Ofl'erten 
an Carl Frings, 

Bonn a. Rhein, Humboldtstrasse 7. 

Zu vertauschen : 
Raupen von Oon. detrita, D. caeruleo- 
cephala. Bomb, trifolii, später Puppen. 
Rieh. Schlegel, Leipzig, Oststrasse 5ü. 



Saturnia pavonia Raupen, 
garantiert Freilandtiere, ä Dtzd. 40 Pf., 
Porto und Verpackung 30 Pf. habe ab- 
zugeben. 

Da ich grossen Torrat besitze ist mir 
Tausch gegen besseres Zuchtmaterial ei' 
wünscht. R. Block, 

Frankfurt a. M., Kannengiessergasse 7. 



Achtung ! 



Seltenheit! 



Von ganz dunklen Weibchen, fast ohne 
Zeichnung, aus Eiern gezogene Biston 
stratarius Raupen, kurz vor dem Ver- 
puppen, Futter jeder Laubbaum," gibt ab 
im Tausch gegen Raupen oder Puppen 
jegl. Art. 

P. Fliegner, Hildesheim, 
Bernwardstr. 



Neu eingetroffen! 

Teiuopalpus imperialis in Düten, 

ö" 1,50, 2 5 M. 
Papilio blumei, der schönste Papilio 
der Welt, besonders grosse Exemplare 
in Düten 5 — S M. 

gespannt 10 M. 

1 Centurie-Celebes Schmetterlinge, mit 
den riesigen Papilio sataspes, castaneus, 
der herrl. Parth. saleutia, dem langge- 
schwänzten Lept. ennius und andere 
Prachtsachen 15 M. 

mit P. blumei 23 M. 

H. Fruhstorfer, Berlin NW., 
Tnrmstrassc 37. 



POPPEN 

von Ap. ilia 30, Deil. livornica 50, Anth. 
jama-mai 50 Pf. pro Stck. abzugeben. 
Porto 20 Pf. B. 3Iats, Peitz N. L. 

Bezahlte Inseraie. 

Wohnung und Pension 

gibt während der .Sammelsaison 

F. Dannehl, Gries-Bozeu, SüJtirol, 
Villa Fortuna. 



Bekanntmachuseg. 

Am 1. Mäi-z d. d. eröffnete ich einen 
.^ l-aden .. 

in New -Yorks grosser Ilau|itsti'asse, 
No. 816 Broadway, uinDekorationsstÜcke 
von Blumen und Schmetterlingen so- 
wie Erachtfalter und -Käfer etc. dem 

Laien-Publikum äuzubieten und zu ver- 
kaufen. 

Da der Erfolg der er.-teu drei Monate 
ein guter war, so habe ich mich ent- 
schlossen, den Laden auch in Zukunft- als 
„Entomologisches Geschäft" weiter zu 
führen und verkaufe natürlich auch solche, 
vom ernsten Sammler und von Schulen 
etc. gewünschte Sachen, sow'ohl Schmetter- 
linge, Käfer, andere Insektengattungen 
als auch lebendes und präpariertes Ma- 
terial und entomologischa Gegenstände. 

Ich bin der erste und einzige Händler 
in Amerikii. welcher ein derartiges Ge- 
schäft in einem Laden führt. 

Es ist mein Bestreben, das Geschäft in 
ruhiger, nicht marktschreierischer Art zu 
führen und bitte das kaufende Publikum, 
dies anerkennen zu wollen. 

Teure illustrierte Kataloge beabsichtige 
ich nicht auszugeben, sondern versende 
auf Wunsch nur einfache Preislisten solcher 
Sachen, welche ich wirklich auf Lager habe. 

Bitte also Käufer von besonders Nord- 
und Südamerikanischem Mate; ial sich mit 
mir in Verbindung zu setzen und richte 
an meine bisherigen Kunden die Bitte, 
mich auch ferner mit ihren Aufträgen zu 
beehren. 0. Fulda, 

816 Broadway, New-York. 

Meine Privat-,\dresse bleibt dieselbe, 
Stapleton N.-Y. 

Puppen : 80 L. trifolii 6 M., potat. 
D. fascelina später 300 8., pavonia 100 St. 
6 M., spini, pyri. 60 tau 6 M.. 50 V. po- 
lychloros 1,50 M., yama-mai, cynthia. 
Nachnahme od. Vorauszahlung. Tausch. 

Felix Thiennann, Biberach, Württbg. 



Die Prachtserie Ansichtspostkarten, 

20 bekannte Tagfalter, Spinner und 
Schwärmer mit Raupe und Futterpllanze 
in 4 Sprachen in naturgetreuer Aus- 
führung, auch zu wissenschaftlich. Zwecken 
sehr geeignet, kostet die Serie 20 Stück 
1,70 M., Porto 20 Pf. Dieselben sind auch 
für Lehi'zwecke ohne den Postkartenauf- 
druck zu haben. 

Zu beziehen von Chr. Bttrc^er, Nürnberg, 
l Kirchhofstrasse 23. -, ' '■' 



Für Redaktion : R, 
Auslieferung im Bu' 



Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins, 
chhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck: H. Scholz, Guben^ 



'■:2. Juni 1904. 



No. 12. 



XVIII. Jahrgang. 




TOMOLOfilSCHE 



Central-Oroan des 
Entomologisclisn 





Internationalen 



Verein 



d. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung Hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Eutomologische Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Insortionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologisohen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 



Inhalt; Zwei neue Papilios. 
Vom Büchertische. 



— Betrachtungen über das häulige oder spärliche Vorkommen der Lepidopteren. 



— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Zwei neue Papilios. 

Von II. Frühst u r f e v. 

Päpllio inopinatus inauris nov. subspec. 

Von Herrn Heinrich Kühn empling ich neben Pa- 
pilio inopinatus komos Frühst. i,Insekten-Börse 190+) 
jetzt auch noch eine grosse Reihe von typischen ino- 
jiinatus Bull, von Larat, Tenimber, den ich bisher nur in 
2 Pärchen aus Selaru, gleichfalls zur Tenimber-Gruppe 
gehörig, besass. 

Es stellt sich nun heraus, dass inopinatus sich auch 
auf der Insel Babber, von wo ich früiier schon Sen- 
dungen empiängen habe, rocht erheblich von seinen 
Slammesgenossen der Tenimber-Inseln unterscheidet. 
Es scheint sogar, dass inopinatus auf Babber das gün- 
stigste Feld zu seiner Entwicklung gefunden hat; denn 
dortige (j^-J^ wie $$ sind die schönsten in der Färbung 
und die grösslen Exemplare, welche mir von den Inseln 
der Timorsee bisher zugegangen sind. 

Die neue Form nenne ich inauris. 

ij wie 5 haben kürzere und schmälere Vorder- 
flügel als inopinatus, namentlich jene des $ verlaufen 
fast geradlinig, wodurch sie sich besonders von komos 
aus Dammer unterscheiden, die einen lang ausgezogenen 
Apex besitzen. 

c?: Die Schrägbinde der Vorderllügel und die 
Discalbinde der Hinterflügel sind etwas breiter und von 
einer hellen, mehr blauweissen als geblich weissen 
Fälbung. Die Binden verlaufen unregelmässig und sind 
namentlich die Flecken auf den HinterHügeln nach aussen 
spitzer als bei inopinatus. 

Unterseite: Die analen Flecken der Hinterllügel sind 
■ockerfarben anstatt dunkelrot. 

Das $ hat viel breiter unä intensiver weisse Binden 
der Vorderflügel; der Apicalteil und überhaupt die 
Grundfarbe der Flügel ist schwarz anstatt braun wie bei 
inopinatus. 

Die prächtigen, submarginalen Plelmflecken der 
Hinterflügel sind dunkelorangefarben, anstatt dunkelrot 
wie bei inopinatus. 



DieCiliae und die Admarginalflecken sind viel breiter. 
Unterseite ; Das Weiss ist noch ausgedehnter 
als auf den Vorderflügeln, und auf den Hinterflügeln 
tritt manchmal eine sehr breite, gelblich weisse Discal- 
binde auf, die bei inopinatus nur angedeutet ist. Die 
Submarginalflecke kontrastieren lebhaft mit der Oberseite 
und sind noch lieller orangefarben, während sie bei 
inopinatus im Farbenton mit der Oberseite überein- 
kommen. 

Patria : Insula Babber. 

Wir kennen jetzt aus der inopinatus-Gruppe : 
inopinatus inopinatus Butler. Larat, Selaru. 
inopinatus inauris Frühst. Babber. 

inopinatus komos Frühst. Dammer. 

Papilio fuscus offakus nov. subspec. 

=- (P. f. beccarii Rothsch. Rev. Pap. p. 29li, 1895.). 

Als Rothsch. seine Papilio-Monographie schrieb, 
fehlten ihm Exemplare von fuscus aus Waigiu und finden 
wir die Waigiu-Rasse in seiner Arbeit mit beccarii von 
Neu-Guinea zusammengezogen. 

Oberthür, Lep. Ocuan. An. Mus. Civ. Gen. ISSO p. 
477 erwäluit 2 Exemplare von Vaigheu, die beccarii nur 
ähnlich sehen sollten. 

Durch den Sammeleifer des Herrn Waterstradt 
gingen mir nun 2 Exemplare von fuscus aus Waigiu zu, 
die sich gegen alles Erwarten sehr stark von beccarii 
Obthr. und indicatus Butl. differenziert liaben, viel näher 
den Rassen von den Molukken stehen und in der 
Grösse und Zeichnung fuscus lapatus Frühst, von Batjan 
am nächsten kommen. 

Die neue Waigiu-Rasse nenne ich offakus. 

Dieselbe bildet eine hübsche Transiiion von den 
Formen der Molukken zu jenen des Papua-Gebietes. 

<^: Vorderflügellänge +7 — 52 mm gegen 57 — 55 
mm meiner Neu-Guinea-Kxemplare. 

Die Flügel sind grau-schwarz und reichlich grünlich 
gelb beschuppt, während Neu-Guinea-$ ? viel lichter 
grau sind und fast nur ohne grünliche Beschuppung 
vorkommen. 



— 46 



Die weisse Discalbinde der Hinterflügel ist schmäler 
und kürzer als bei allen meinen Neu-Guinea-Exemplaren 
und erinnert an lapatus von Batjan. 

1 $ hat gar keine ockerfarbenen Analocellen und 
bei einem zweiten Stück sind sie nur sehr undeutlich 
vorhanden. 

Die Unterseite ist gleichfalls, namentlich aber im 
Basalteil der Flügel grünlich gelb gestreift und be- 
schuppt, was besonders in der Vorderflügelzelle auffällt. 

Die Submarginalreihe von ockergelben Internerval- 
flecken ist sehr gut entwickelt, schlägt aber nicht wie 
bei lapatus nach oben durch. Die Blaufleckung ist 
gleichfalls sehr prominent und viel deutlicher als bei 
beccarii und lapatus. 

Die Unterseite def Vorderflügel weist eine obsolete, 
weisslich-graue Submarginalbinde auf, die costalwärts 
jedoch nicht so hell wird wie bei beccarii. 

Patria: Insula Waigiu. 2 ?$. 



Betrachtungen ülier das häufige oder sprliche 
Vorkommen der Lepidopteren. 

Von R i c h a r d N e u m a u n -Berlin. 
(Schluss). 
Handelt es sich um ausgesprochene Südländer, also die 
sogen. Zugvögel, so ist die Sache erklärlich ; denn ihr Vor- 
kommen ist vom Zufall abhängig. Anders ist dies aber 
bei unseren heimischen Arten. Bei ihnen müssen andere 
Gründe massgebend sein, welche nach meiner Ansicht 
nicht nur in einem Umstände zu suchen sind, sondern 
neben einer natürlichen Ursache das Ergebnis einiger 
nicht vorauszusehender Nebenumstände sind. 

Als natürliche Ursache betrachte ich die Heimats- 
zugehörigkeit der Falter. Wir sprechen so ohne weiteres 
von unseren „heimischen Arten". Sind sie das in Wirk- 
lichkeit ? Wohl nicht. In früheren Erdepochen, als 
unser Planet noch jung war und sein inneres Feuer inten- 
siver zur Erdoberfläche drang, infolgedessen ein immer- 
währender Frühling herrschte, welcher Blüten, Früchte 
und Samen an einer Pflanze hervorbrachte, wo die In- 
sekten als Ei, Raupe, Puppe und Imago zugleich vor- 
kamen, wie dies heute noch in einigen Gebirgsstrichen 
des tropischen Amerikas der Fall ist, hatten ausser den 
gegenwärtigen Falterarten sicherlicli auch alle jetzt als 
Zugvögel geltenden ihre Heimat bei uns. Sie wurden 
aber, soweit es die letzteren betrifft, schon durch die 
Tertiärepoche, welche dasselbe Klima gehabt haben 
dürfte, wie es gegenwärtig besteht, nach dem Süden ver- 
drängt. Als aber die Terziärzeit von der Eiszeit ab- 
gelöst wurde, als allmählich, in Jahrtausenden, die Ver- 
gletscherung von Norden nach Süden vor sicli, und das 
Eis von den Alpen bis in die Gegend des heutigen 
Münchens niederging, wurden auch ebenso allmählich 
die heute von uns als heimisch betrachteten Arten nach 
dem Süden verdrängt bis weit jenseits der Alpen. Ihre 
Existenzbedingungen waren dort in viel reicherem Masse 
vorhanden und dies trug dazu bei, dass Arten, welche 
bei uns in nur einer Generation vorkommen, ini Süden 
in zwei und mehr Generationen erscheinen. 

Als nun nach der Eiszeit die klimatischen Verhält- 
nisse unseres Erdteils wieder milder wurden, die Vege- 
tation sich wieder üppiger entfaltete, fanden sich nach 
und nach auch die in der Tertiärzeit bei uns heimisch 
gewesenen Falter wieder ein — als Einwanderer aus dem 
Süden. So langsam aber die klimatischen Veränderungen 



auf unserem Erdball vor sich gingen, so langsam musste 
auch die Anpassung seiner Lebewesen an diese vor sich 
gehen, und dies scheint der Grund zu sein, weshalb ein 
und dieselbe Falterart bei uns in einer, im Süden aber 
in rcehreren Generationen vorkommt, weil sie eben zur 
Zeit in unserem Klima noch in der Anpassung begriffen 
und gegenwärtig noch im Süden, nicht aber bei uns 
heimisch ist. Diese Arten könnte man sehr gut als 
Strichvögel bezeichnen-, sie sind wieder ganz allmähiich 
von Süden nach Norden vorgedrungen, immer strich- 
weise, und haben infolgedessen durch langsame An- 
passung die Fähigkeit wiedererlangt, auch bei uns die 
Metamorphose bis zum ausgebildeten Insekt durch- 
zumachen, im Gegensatz zu den sogen. Zugvögeln, welche 
in einem Fluge und in ganz kurzem Zeitraum südliche 
Gegenden mit nördlicheren vertauschen, welch letzteren 
sie ihre Nachkommenschaft anvertrauen, welche aber, 
des schnellen Ueberganges wegen, nicht zur vollständigen 
Entwicklung gelangen kann. 

Inwieweit die Puppenruhe vom Klima beeinflusst 
wird, ob beispielsweise einzelne Deilephila-Arten, Sat- 
pavonia, pyri u. s. w. im Süden ebenfalls oftmals eine 
mehrjährige Puppenruhe aufweisen, entzieht sich meiner 
Kenntnis. Dass die mehrjährige Puppenruhe bei uns 
aber häufig vorkommt, ist ja bekannt und scheint mir 
mit oben geschilderten Anpassungsverhältnissen eng zu- 
sammen zu hängen. Nehmen wir also an, unsere meisten 
jetzt als einheimisch betrachteten Arten (ich habe hier 
hauptsächlich die Sphingiden im Auge) seien Einwanderer 
und gegenwärtig noch in der Anpassung begriffen, so 
ist es erklärlich, das.s ein oder zwei aufeinanderfolgende 
kühle, regnerische Sommer diese Tiere in ihrer Meta- 
morphose bedeutend zurückhalten oder sie ganz ver- 
nichten können, wenigstens die meisten derselben. Für 
die übrig bleibenden aber kommen die oben erwähnten 
Nebenumstände in Betracht. Der Körper der Raupen 
ist häufig der Wirt vieler Parasiten. Bei feuchter Wit- 
terung halten sich letztere mehr an der Erdoberfläche 
auf und werden ihre Eier nun selbstverständlich fast 
ausschliesslich in die an niederen Pflanzen lebenden 
Raupen ablegen. Bei trockenem Wetter aber erheben 
sich diese Parasiten in die Luft und, da sie keineswegs 
an ein urid denselben Wirt gebunden sind, verteilt sich 
die Zahl ihrer Opfer und die an niederen Pflanzen leben- 
den Raupen bleiben mehr verschont. Die Zahl ihrer 
Feinde aus der Klasse der Insekten ist ja gross genug 
und je mehr Raupen, desto mehr Parasiten. Prof. 
Marshall-Leipzig sagt in seinem grossartigen Buch : 
,, Spaziergänge eines Naturforschers" : „Kommen recht 
viel behaarte Raupen vor, so sind auch die Kuckucke 
zahlreich vertreten, und sind in einem Jahr die Mäuse 
besonders gut geraten, so ziehen sich auch besonders 
viele Eulen in diese Gegend." Zu allen diesen Um- 
ständen kommt noch der Mensch als gefährlicher Feind 
der Raupen hinzu. Er mag ihnen entgegentreten als 
Landrcann, Gärtner, Sammler u. s. w., immer bedeutet 
sein Erscheinen Tod für sie. 

Wirken alle diese Umstände zufällig zusammen, so 
kann es eben vorkommen, dass die eine oder andere 
Art in einer Gegend ausgerottet erscheint und es 
wird oftmals erst nach Jahren ein Wiedererscheinen der- 
selben beobachtet werden, nämlich dann, wenn durch 
strichweise Einwanderung die Art wieder vertreten 
ist. Treten 



47 — 



Zufälle ein, nämlich dass einem günstigen Sommer ein 
ebensolcu; r fnlgt, dann wird auf den Sammel-Exkursionen 
mancher Sammler sagen: „Die gallii- u. s. w. Raupen 
sind diesmal wieder vertreten, wie es schon viele Jahre 
nicht mehr der Fall war!" 



Vom Büclieptiselie. 

Preis-L ste VII über europäische una exotische Hy- 
menopteren, Dipteren, Hemipteren, Neuropteren und Or- 
thopteren von Dr O. Staudinger & A. Bang-Haas in 
Blasewitz bei Dresden. Preis 1,50 ;\I. 

Diese neue Preisliste, welche soeben zur Ausgabe 
gelangte, steht einzig da in ihrer Art. Sie ist 64 Seiten 
stark und enthält etwa 3200 Arten Hymenopteren, 2400 



Arten Dipteren, 2200 Arten Hemipteren, 600 Arten Neu- 
ropteren, 1100 Arten Orthopteren, 265 biologische Ob- 
jekte und 50 sehr empfehlenswerte billige Centurien. 
Die Liste ist mit vollständigem alphabetischem Gattungs- 
register (etwa 2800 Genera) versehen, wodurch das Auf- 
finden der einzelnen Arten ganz bedeutend erleichtert 
wird, und wurde nach den neuesten wissenschaftlichen 
Katalogen, welche für die einzelnen Abteilungen vor- 
handen sind, zusammengestellt. Dadurch wird sie für 
Museen und Lehranstalten, sowie für die Liebhaber dieser 
von den Sammlern noch sehr vernachlässigten Insekten- 
ordnungen überaus wertvoll; denn sie bietet nicht nur 
Gelegenheit, die vorhandenen Sammlungen zu ergänzen, 
sondern auch die Möglichkeit, diese zu ordnen. P. H. 



Bitte. 

Ich würde für die Ueberlassuna; von Ei-, Raupen- und Puppen-Material der 
deutseben HejjiaUden, Zeuzeriden, Cossiden, Noliden, Llpariden, Notodoiitiden 
und Pterophoriden sehr dankbar sein ; desgleichen, wenn dieses oder jenes Mitglied, 
welches irgend eine zu diesen Familien gehörende Art gezogen hat, mir seine No- 
tizen übersenden möchte: 1) in Bezug auf das Ausschlüpfen der Eier: 2) genaue An- 
gabe einer jeden Raupen-Häutung; 3) genaue Beschreibung des Unterschiedes, 
welcher nach jeder Häutung in der Raupen-Erscheinung auftritt; 4) das Datum 
der Anfertigung des Cocons; 5) das wirkliche Datum der Verpuppung. Jode auf 
die eine oder andere dieser Nummern bezügliche Mitteilung ist von Wert. Eier, 
Raupen und Puppen selbst der allergewöhnlichsten Arten sind zur Beschreibung erwünscht. 

Auch ersuche ich um Puppen von folgenden Pterophoriden: Agdistis bennetii, 
Platyptilia gonodactyla, Oxyptilus heterodactyla, Mimaeseoptiius fuscus, Leioptilus 
lienigianus, Aciptilia tetradact.vla, A. baliodactyla, A. galactodaotyla und A. penta- 
dactyla. Raupen von solchen Arten, die eben nicht genannt wurden, sind mir hoch 
willkommen. Besonders sind kritische Arten erwünscht, wie Platyptilia isodactyla, 
P. ochrodactyla und P. bertrami, Oxyptilus distans und O.parvidactyla, Mimaeseoptiius 
bipunctidactyla (plagiodactyla) und M. zophodactyla, Pterophorus monodactyla, Lei- 
optilus tephradactyla, L. osteodactyla und Aciptilia paludum. Die ersten Stände 
geben fundamentale klassifikatorische Merkmale ab, welche der Vereinigung von 
phaeodactyla und microdactyla, von osteodactyla, tephradactyla, lienigianus, mono- 
dactyla und lithodactyla, u. s. w. vorbeugen werden. 

Cöthen (Anhalt), Schlossplatz 2. M. Gillmer. 

100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 
darunter schöne Papilio und feine Charaxes, .3 i bis 40 Arten, nur 12.50 M. : dieselbe 
Jjepidopteren-Centurie mit Stiohopthalma tonkiniana ly M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 
darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
fmig~ Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 



Neuheit ! 



•Siani"-Centurie 



Neaheit ! 



Von Siam sind vor meiner Reise niemals .Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler Avird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. lOO Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani V) M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie ans Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Rutellden, Riesen-Melo- 
lonthiden, metalliscli funkelnde Teaebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12.50 Mark. 

Libellen, Laternenträger, Gespenst-Heuschrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 

Atis der ijronSen Reihe von Anerkennungen hier icieder einiije Auszüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden I 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Centurieu sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,.'i0 M. ein- 
zusenden. L. in M. 

Sowohl die (^'enturie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen CTefalUen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. .Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, ßerlia NW., Turmstrasse 37. 



Eier 

von Plat. ceanothi, sicher befruchtet, ä 
Dtzd. 2,50 M., Futter: Obstbaum 
(Zwetsche). 

Eier von Attac. cynthia, sicher be- 
fruchtet, ä Dtzd. 10 Pf., 50 Stck. 35, 
100 St. 50 Pf., letztere auch im Tausch 
gegen jegliches Zuchtmaterial, am liebsten 
Puppen. 

Eier von Plat. cecropia (^ X ooauothi 
5, sicher befi-., Dtzd. 2,.50 M. Futter: 
Obstbaum (Zwetsche'. 

0. Meyer, cand. ehem., Tübingen, 
Nauclerstrasse Ut. 



Neu eingetroffen! 

Teinopalpus imperialis in Düten, 

^ 1,50, 2 5 M. 

Papilio blumei, der schönste Papilio 
der Welt, besonders grosse Exemplare 
in Düten 5 — 8 M. 

gespannt 10 M. 

1 Centurie-Celebes-Schmetterlinge, mit 
dem riesigen Papilio sataspes, castaucus, 
der herrl. Parth. salentia, dem langge- 
schwänzten Lopt. ennius und andere 
Prachtsachen 15 M. 

mit P. blumei 23 M. 

H. Fmhstorfer, Berlin NW., Turmstr. 37. 



— .\i'ctia maculania — 
Raupen nach \U. Häutung, Dtzd. 5 M. 
(Löwenzahn); H. crinalis, klein 1,25, erw. 
1,85 M. (Löwenzahn). Gr. algira Eier. 
40, Räupchen 85 Pf per Dtzd. Porto 
25 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Südtirol. 



Allen Herren, welche keine Sm. 
ocellata Eier trotz des grossen Vorrates 
erhalten konnten, zur Nachricht, dass 
dieselben rasch vergriffen waren. 

Des gi-ossen Vorrates halber gebe jetzt 
ab : Eng. autumnaria Puppen 3 Dtzd. 1 
M., 6 Dtzd. 1,80 M., Porto u. Kästchen 
30 Pf. — Nehme schon jetzt Bestellungen 
auf Ende .Juli, Anfang August zu liefernde 
Sm ocellata Puppen entgegen, welche ich 
3 Dtzd. (3. Inzucht) mit S^JO Mk. von im 
Freien gefundenen Riesen-Pärchen 3 Dtzd. 
2,20 M., Porto und gute Verpackung 35 
Pf. (Massenzucht) gegen Voreinsendung 
des Betrages abgebe. Lym. dispar Eier 
100 Stck." 15 Pfr, Porto 10 Pf. 

Eobert Winkler, Dresden, 
Pohlandstraise 2iilir. 



Sat. pavonia 

Freilandraupen per Dtzd. 30 Pf., excl. 
Porto, gibt ab, am liebsten gegen besseres 
Zuchtmaterial, 

Ernat Nippes, Solingen Rhld., 
Ritterstr. 20.'' 



Matronula-Eier 

von im Freien gefundenen Weibchen 
werde ich voraussichtlich Ende .Juni und 
in den ersten Tagen des Juli liefern 
können und gebe das Dtzd. für 1,50 M., 
50 Stück für' 5,50 M. und 100 Stück für 
10 M. ab. Porto 10 Pf. 

Gustav Calliess, Guben, Turnerstr. 24. 



Habe abzugeben : 

Gesunde, kräftige, bestens überwinterte 
Puppen von Pap. alexanor am eig. Ge- 
spinst ä Stück 1,30 M., M. croatica :i 70 Pf., 
Sm. querous ;i 70 Pf., Cat. alchymista 
ä 70 Pf. 

Raupen von Sat. pyri, nach 3. und 4. 
Häutung, a Dtzd. 50 Pf. 

Nehme Bestellungen entgegen auf spann- 
weiche Falter, genadelt, von M. croatica 
a 'JO Pf., Sni. que:'cus a 1 M. 

Im Laufe des Monats bezw. Anfangs 
.Tuli lieferbar EIER von Sm. quercus 
:i Dtzd. 75 i^f., Porto etc. extra. 

W. Walther, Stuttgart, Schwabstr. 30. 

Raupen 

V. polychloros, antiopa, p. Dtzd. 30 Pf, 
per 100 Stück 2 M., vorsicolora, erw., 
p. Dtzd. 60 Pf., caeruloocephala p. Dtzd. 
35 Pf. 

P\i|ipen etw. später, polyoliloros, antiopa, 
caeruleoccphala p. Dtzd. 40 Pf., vorsi- 
colora 80 Pf p. -Dtzd. 

Vhrist. Biirger, Nürnberg, 
Kirchhofstr. 23. 



— 48 



EIER 

evont. Käiipchen toü Act. hma 50 Pf., 
Arctia proxinia 30 Pf., Raupen nach 3. 
Häutung von Estigmeue acraea 30 Pf. p. 
Dtzd. Futter für letzte beiden Arten 
Löwenzahn, Salat etc. Alles von in Nord- 
Amerika im Freien gefangenen 5- Auch 
Tausch. J- Zettel, Hannove:-. 



Habe abzugeben : 
Raupen von antiopa Dtzd. zu 30 Pf., 
100 Stück 2 M., ferner Pnppen von B. 
quercus Dtzd. 60 Pf., 2 Dtzd. Puppen 
paranympha Dtzd. G M., Porto und Ver- 
packung 30 Pf. Alles nur per Nachnahme. 
J. Schäuble, Lok. -Führer, Karlsruhe, 
Augartenstrasse 85. 

Eier 

von Phor. .smaragdaria pr. Dtzd. 60 Pf. 
(Futter: Schafgarbe, Rainfarn), Habr. 
scita per Dtzd. 45 Pf. (Futter: Farn- 
kräuter). 

Eier von Cat. alchymista sind leider 
nicht gut versendbar, da sie bald nach 
der Ablage schlüpfen. Offeriere Raupen 
hiervon pr. Dtzd. 3,50 M. 

Falter e I. 1904 
von Od. sieversi, cannelita. Per. ma- 
tronula im Tausche gegen Golias- und 
Parnassius-Arten, Van. xanthomelas, Trocb. 
apiforme, Sat. spini, Cossus cossus, Cat. 
fraxini, Agr. segetum und sauber präp. 
Notodontiden-Raupen abgebbar. 

AI. Kaspar, Lehrer in Hombok, 
Mähren. 

Raupenzuchtgläser, 

besonders geeignet für Anfzucht aus den 
Eiern. Unentbehrlich für jeden Züchter. 
Die Zuchtgläser bestehen aus 2 Flaupt- 
teilen, dem Wasserbehälter für die Pflan- 
zen und einem Glaszylinder für die Raupen 
mit abnehmbarem Gazedeckel. Höhe des 
Zuchtglases 28 cm, gross te Vi^eite des Glas- 
zylinders 12 cm. 

Preis 1,25 M. das Stück. Porto und 
Verp. 2—3 Gläser 80 Hf. Gegen Einsen- 
dung des Betrages oder Nachnahme. 

Auch Tausch gegen seltenere Puppen 
oder Raupen, auch Eier. 

Aug. Baumbacli, Nörten a. Leine. 

Catocala optata 

Raupen, nach zweiter Häutung, Stück 
1,50 M.,i Futter: Salix virainalis), Saturnia 
pyri Raupen e Gal. merid. Stück 30 Pf., 
Sat. carpini Raupen e Gal. merid. 
Stück 20 Pf. 
Daniel lAicns, Auzay, par Fontenay-le- 
Comte, Vendee. 

Erwachsene Raupen 
von Leuooma Salicis 50 Stück 40 Pf., 
mo Stück 70 Pf., Biston zonarius 25 St. 
100 Pf., 50 Stück 1,60 M., Puppen von 
Xyloc. areola das Dtzd. zu 2,50 M,, Porto 
und Kästchen 30 Pf. extra, auch Tausch 
gegen besseres Zuohtmaterial, dann aber 
teurer. 

Peter Fischer, Bürgel, Bez. Darmstadt, 
Hessen. 



Da ich in einigen Monaten Berlin 
verlasse, so wäre es ra'tsam, die Aufträge 
zu beschleunigen. 

Lassen Sie sich, bitte, nach Ihrem 
Wunsche Muster mit Preisangabe senden. 
Käfersammler erhalten die Etiketten ohne 
Geld. 



Beeilen Sie sich bitte 

mit JJiren A u f t r X 5 a n , welche Sic bei 

Hirach Berlin C. 54 Alte SchönhaiiEerstr . 

— zu be3teUea haben — 





1 1 


'J 




Fi„kcnl:riie 
bei Berlin 
W. Krsmer 




L_ ! 










Preisl 


ur 


nt franko! 




Bomb. V. spartii, 

frisch gespannte Falter, q 75 Pf., $ 1 
M, (5^5 1,50 M., sow-ie Puppen von 
Drep. curvatula 2 M., Org. anticjua 40 
Pf., Zyg. purpuralis 40 Pf., Ino pruni 50 
Pf pro Dtzd., gibt ab 

Erich Schacht, Brandenburg a. H , 
Klosterstrasse 25. 

Abzugeben : 
Eier von Aniph. ab. doubledayaria a 
Dtzd. 25 Pf., Raupen von An. prunaria 
per Dtzd. 25 Pf., antiopa 30, dispar 20, 
ueustria od. Puppen 25, antiqua 20, 
Bombyx moi'i 20 Pf., Porto u. Verp. extra. 
Ignas Bichter, Tetscheu a. Elbe, 
Hansastrasse 50. 

B. mori-Raupen 

(auch Schwarzwui'zel fressend) per Dtzd. 
20 Pf., auch im Tausch gegen Raupen 
von nupta, caja, pinastri, antiopa, cossus 
etc. E. Gundermann, Gotha, 

•lüdenstrasse 38. 



Eup. vulgata- 

Raupen und Dil. tiliae - Eier gibt im 
Tauseh gegen Noctuen Eier od. Raupen 
ab E. Hacke, Uelzen. 



Räuijchen 

von Dendr. pini v. montana per Dtzd. 
1 M., Porto und Packung 25 Pf. 

J. Hafner, k. k. Postoflizial, 
Laibach (Krain). 

von Hyppa rectilinea 60 Pf. p. Dtzd. 
(Futter: nied. Pllanzen) gibt ab 

A. Kiintze, Tarnowitz O.-S. 



O Eier ^ 

von D. pudibunda, Ag. triangulum, T. 
atriplicis ä Dtzd. 10 Pf. Raupen bezw. 
Puppen von R. rhamni in grosser Anzahl 
30 (40) Pf. p. Dtzd. 

Nehme noch Bestellungen an auf 
Raupen von V. prorsa 40. caja Puppen 
50 Pf. per Dtzd. 

M. jSeiunann, Lehi-or, 
Kratzwieck (Pomm.) 

V. c-album- 

Raupen waren sofort trotz grossen Vor- 
rates vergriffen. Dies den Herreu zur 
Nachricht, die auf ihre Bestellung keine 
Sendung mehr erhielten. 

Ich habe noch abzugeben: 
RSUpen von ll. vinula, nach 1. Häutg., 
25 Stck. 45 Pf., Puppen von V. c-album 
in beschränkter Anzahl, am Zweig oder 
Blattstiel etc. angesponnen, St. 5 Pf. 
Tausch erwünscht. 

Frits Erunsel. Neu-Ruppin, 
I-riedrich-Wilhelmstr. 47. 

PUPPEN 

von rhamni Dtzd. 30 Pf., sowie frisch ge- 
schlüpfte genadelte Ealter von pinastri 
und monacha ä 6 Pf. gibt in grosser An- 
zahl ab Elske, Cottbus, 

Brunschwigerstrasse. 

Gute und kräftige Puppen von 
Arcr. caia, 
ä Dtzd. i;0 Pf. und 2 'Dtzd. SpUOSOma 
fUliginOSa ä Dtzd. 40 Pf., auch Tausch 
gegen bessere Bären und Spinner nicht 
ausgeschlossen, hat abzugeben 

Frans Peterseim, Mühlhausen i. Th., 
Ziegelstrasse 45. 



Zeuzera pirina, 

frisch geschlüpft, spann weich, q 40, 
? 20 Pf., Porto etc 20 1-f. 

— — Lygris associata — — 
Puppen Dtzd. 1,80 M. (bald schlüpfend;. 

— Laren tia designata — 
Raupen (Goldlack) Dtzd. 75, Puppen 
90 Pf. Auch Tausch erwünscht. 

Marorvski, Berlin 0. 34, 
Warsohauerstr. 13. 



EIER 

von Amphidasis doubledayaria Dtzd. 30 Pf. 
Räupchen von Boannia ab. humperti 
Dtzd. 50 Pf., Porto besonders, gibt ab 
Professor Humpert, Bochum, 
Reohenerstr. 15. 



Abzugeben : 
Kräftige, sicher schlüpfende Puppen von 
L. damon Dtzd. 80 Hf., Gn. furvata Stck. 
20 Pf. excl. Porto. 

Q. Jüngling, Regensburg K. 11. 

JJ^y* E. fuscantaria vergriffen. Eier : 
quercifolia 100 St. 50 Pf. Puppen: gros- 
sulariata Dtzd. 45 Pf., 100 St. 3 M.' 

Vom 2. Juli bis 1. August wohne ich 
in W i e d a (Harz). 

Hoff, Lehrer, Erfurt. 

A. caja Eier, 

Falter von im Freien gefundenen 
Raupen, 100 St. 60 Pf., Porto 'extra. 
Garantiere, dass jedes Ei schlüpft. 
Hermann Hmischler, Uhrmacher, 
Zeitz, Wasservorstadt 29._ 

— Sp. ligustri Eier — 

in Anzahl abzugeben ä Dtzd. 10 Pf.. IfO 
St. SO Pf., Porto 10 Pf. Sollten die Eier 
geschlüpft sein, so sende Räupchen nach 
1. Häutung a Dtzd. 15 Pf.. 100 St. 1 M. 
Porto 25 Pf. F. .7. Wünsche, 

Ober-Politz b. Leipa, Böhmen. 

— Kräftige Puppen — 

von B. quercus Dtzd. 75 Pf., A. caja 

Dtzd. (;0 Pf. und L. quercifolia Dtzd. 1 jl. 
empfiehlt 

Ew. Wohlfarth, Zeitz, Gartenstr. 16. 

AcbtUDg ! 

V. polychloros-Raupen Dtzd. 20 Pf. 
Puppen Dtzd. 35 Pf. Porto extra. 

0. Bürgel, Berlin N., 
Chausseestr. 98. 

Gegen bar oder Tausch 
gesucht Raupen u. Puppen von Pap. 
machaon u. Lyru. monacha sowie grosse 
Schlupfwespen u. .Sandwespen. 

ff. Ermisch, Halle a. S.. 
Brandenburgorstrasse 7 III. 



Grosse Anzahl Puppen 

von B. quercus Dtzd. 60 Pf., spannweiche 
u. gespannte Falter Lim. populi im 
Tausch gegen ex. Seidenspinner. 
0. Meyer, Burg b. Mgdb., Ihlestrasse 26. 



Puppen 

von rhamni Dtzd. 35 Pf., Porto u. Verp. 
extra, hat abzugeben 

^Albert Wörä, Stuttgart, 
Schwabstr. 82 IV". 

P. matronula 

Eier das Dtzd. 1 M., das Hundert zu 9 
M., Porto 10 IM'., hat abzugeben 

A. Herrmann, Heinriohau, 
Bez. Breslau. 



Habe abzugeben 
20 Stck. gesunde und ki'äftige Puppen 
von Cat. sponsa für 3 Mark. 

Aus:.- Gensicke, lialle a. S., 
Magtleburgerstr. 31. 

PUPPEN 

von Evetria. buoliana ä Dtzd. 1 M. sind 
gegen Gasse zu haben bei 

A. Kotssch, Loschwitz b. Dresden, 
Kotzschweg No. 6. 

Tausch. 

Las. potatoria Puppen vertausche gegen 
andere mir zusagende Spinnerarten, per 
Dtzd. 100 Pf. frei gegen freie Zusendung. 

Robert Michaelis, Gera-L^ntermhaus, 
lleinrichstrasse 21. 



InsEratBn-BeilagezuNo.12. 

XVIEI. Jahrgang. 



Acronycta menyanthidäs, Vievw. 
gesucht. 

Zwecks Bearbeitung der Natiirg: scliichte 
dieser Art suche ich typisches tiod varii- 
rendes Faltermaterial aus den verschie- 
densten Gegenden Deutschlands, Däne- 
marks, Hollands und Englands zu er- 
werben Oller leihweise zur Ansicht zu er- 
halten. Besonders sind mir die Tutt'scUen 
Abarten: obsolet.i, scotica und suffnsa 
erwünscht. Gefälligen Angeboten sieht 
gern entgegen 

Cüthen (Anhalt), M. Gillmer, Docent, 
Schlossplatz 2. Mitgl. 544. 

Naturhistoriker 

vom fache, 
langjähriger Sammler in der lierzoüoviua, 
würde geneigt sein, gegen Vergütung der 
einfachen Reise- und Erhaltungsspesen, 
wä,hrend der Sammelsaison 1904 auf dem 
Balkan, für einzelne Sammler oder einem 
Konsortium Ton solchen, selbst für Insti- 
tute, Käfer zu sammeln. 

Offerten mit Bokauotgabe der näheren 
Bedingungen oder wegen Anbahnung 
einer Correspondenz an die Redaktion 
dieser Zeitschrift sub ..Naturhistoriker." 

Zygaenen- 
Raupen lebend, suche zu erwerben, auch 
später bessere Falter dieser Familie. Kauf 
oder Tausch. Bitte um Angebote. 
Clemens Dziurzynski, 

AVien II I, Grossmarkthalle. 

— Ba mori — 
Ton ital., tiroler und böhm. Inzucht stam- 
mend. Raupen nach Wunsch nach ver- 
schiedenen Häutg. bis spinnreif versende 
schon jetzt ä Utzd. 40 Pf., .50 Stück 
1,50 M., Porto und Packung 25 1 f. 

Bei Bestellung wolle man angeben, ob 
gemischt oder nur von einer Inzucht 
Raupen gewünscht werden. 

B. mori Kokons 
lebende, schön gefärbt, sortiert gelb, 
creme, weiss und grün, letztere nur bei 
rechtzeitiger Bestellung, 1 Dtzd. .50 Pf., 
Porto 25 Pf., 50 Stück 2,20 M., 100 St. 
4 M. franko incl. Packung. 

Ed. Kudlicka, Kral.-Yinohrady No. 840 
bei Pi'ag, Böhmen. 

p^^ Empfehle meine mit Staats" 
raodailler und ersten Ehrenpreisen prä" 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwdssensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenraaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 



Mein 4teiliges automatisches 
„Blitzneiz" 

— System Bechter — 
zeichnet sich aus durch überi'aschend 
sohuello und äusserst bequeme Hand- 
habung mit und ohne Stock. Es passt 
an joden Stock, ist blitzschnell zum 
Fange bereit und schliosst ein Züklapiien 
oder Abrutschen völlig aus. 

Viele Anerkennungen. 

„Der Hauptvorzug des äusserst prak- 
tischen und in der Handhabung sehr be- 
quemen , .Blitznetzes" besteht meiner x\u- 
sicht nach darin, dass es, wenn Eile not 
tut, auch ohne Stock gebraucht werden 
kann." Vorstand Paul Iloffmanu. 

Compl. Netz mit grossem pr. Malimtüll- 
beutel 3,50 M. Compl. Netz mit vorzügl. 
dauerhaftem .Seideutüllbeutel 4,50 M. 
Vorsandkosten 20 Pf. 

Wilhelm Bechter, Aalen i. \Vttbg. 



Abzugeben : 
Gesunde, ziemlich erwachsene, aus 
Fi-eilandeiern gezogene V. antiopa Raupen 
ä Dtzd. 35 Ff.T 50' Stück 1,20 M., S. pa- 
vonia Raupen Dtzd. 40 Pf., .50 Stück 
1,50 M., feiner A. caja Ranpen Dtzd. 35 Pf., 
L. pini Puppen Dtzd. I M., vcrsicolora 
Puppen Dtzd. 2 20 M., Porto und Ver- 
packung oO Pf. 

Simon Kreuzer, Nürnberg, 
Köhnstrasse 26. 



Gebe noch pini Raupen und Puppen, 
später spannweiche Falter in jedem 
(,luantum gegen bar oder im Tausch ab; 
pavonia und tau Raupen, halberwachsen, 
30 und UO Pf. das Dtzd. 

Ph. Uresel, Sandhofen, Baden. 

Eier 

von Microd bicolora Dtzd. 20 Pf., Geomtr. 
papilionaria Dtzd. 15 Pf., beides von 
Freilaiidi ärchen, Porto 10 Pf. 

Raupen von Cat. fraxini Dtzd. 2,25 M., 
Dil caeruleocephala Dtzd. 20 Pf., Gonopt. 
rhamui Dtzd. 25 Pf., I'orto und Ver- 
packung 30 Pf. 

Wer hat Verwendung l'üi- geschlüpfte 
Puppen, alle im Cooon : von pernyi, pyri, 
japonica, yama-mai, cecropia, cincia, di- 
verse Schwärmer : atropos, populi, iligustri 
u. s. w., Spinner, Eulen, Catocalen und 
noch vieles andere, gegen irgend Avelches 
Angebot. 

H. Stichs, Berlin N. 4, 
Schwartzkopfstrasse 11, III. 

Habe abzugeben : 
Gastrensis-Raupen, alle im Freien ge- 
sammelt, Dtzd. zu 25 Pf. 

J. Schäuble. 
Karlsruhe, Augartenstras.se 85. 



Räupchen 

von Spil. menthastri Dtzd. 15 Pf., P. tys 
polygonalis Dtzd. 40 Pf. (Anfang Juli), 
voraussichtlich auch Raupen von Lyo. 
orion Dtzd. 50 Pf., Porto und Verpackung 
30 Pf. Tauseh nicht ausgeschlossen zu 
' 3 Falterpreis. 

A". Hiller, Lehrer, Rosswein, Sa. 

Raupen 

hat abzugeben : dispar 25, Salicis 20, 
neustria20, caeruleocephnla 30 Pf. p. Dtzd. 

Puppen von A. grossulariata (50 Pf. 
per Dtzd. 

Falter, gespannt : V. urticae, Sp. li- 
gustri, A. villica für -/j Preis nach Stdgr. 

Ferner Ende Juni Raupen von P. cvn- 
thia 30 Stück 1 M 

Koschmiecler, Berlin 0. 34, 
Löwestrasse 3. 

Ich kaufe 

Lymantria monacha, Hybernia defoliaria 
sowie auch audei-e Arten Schädlingsraupen 
und bitte um Offerte. .Alles in Anzahl. 
Franz WciUer, Berlin N., 
Volta-Strasso 50, III. 



Bomb, mori Puppen 

a Dtzd. 40 Pf., grosser Vorrat. 

Jos. Oberyassner, Friseur, Dornbirn, 
\oraill)erg. 

B. stratarius-Raupen, 

von Freilandpärchen stammend, erwachs., 
gibt ab in Anzahl das Dtzd. 50 Pf., 
Puppen 80 Pf. 

Puppen von 0. dispar Dtzd. 30 Pf. 
Alles Tausch gegen mir convenierendes 
Zuchtmaterial. Porto und V'erpackung 
30 Pf. Julius Boin, 

Bielefeld i. W., Ed. Windhorststr. 15, I r. 



Hep. humuli Eier 

für Freiland (Gartonzucht), 100 St. 40 Pf., 
1000 Stück 3 M. oder Tausch gegen 
Schmetterlinge. 

(7. T.eiberrj. Oederau i. Sa 



Gut befruchtete Eier 
von Las. pini 25 Stück 20 Pf. kann sofoi't 
liefern 

li'nb. Tetsner, Chemnitz, 
Hartmannstr. 48, II. 

Cai> electa 

Puppen per Stück 20 Pf., habe ich ab- 
zugel)en 
Leopold Bnhalschek, k. k. Postassistent 
in ßielitz, öster. Schlesien. 

Eier 

von S|)h ligustri, Sm. ocellata, populi 
h Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 75 Pf., Sm. 
tiliae ä Dtzd. 15 Pf, Sp. lubricipeda 
ä Dtzd. 10 Pf. 

Raupen von pavonia Dtzd. 30 Pf.. 
Bistnn hirtaria Dtzd. 30 Pf., 100 Stück 
2 M., antiqua Dtzd. 30 Pf., A. hebe 
Räupchen Dtzd. 30 Pf. 

Puppen von grossulariata Dtzd. 60 Pf. 
Tausch erwünscht Puppen oder Falter. 
Carl Krähe, Brandenburg a. IL. 
Steinstrasse 28. 

Tausch. 

Puppen und Raupen von dispar. Raupen 
von lanestris, neustria, antiqua, Räupchen 
von triplasii gibt ab gegen Falter oder 
anderes Zuchtmaterial. 

V. Otto, Holzminden. Neue Strasse 12. 

Raupen 

von Mani. glauca, 3. Iltg., Dtzd. 40 Pf., 
Raupen von Mam. genistae, Mam. leuco- 
phaea. Mam. antiqua Dtzd. 20 Pf. Ende 
Juni Eier von tincta Dtzd. 20 Pf. Tausch 
gegen convenierendes Zuchtmaterial. 
B[. Sachse, Chemnitz, Blücherstr. 9. 

— - Im Tausch — - 
gebe ab gegen Zuchtmaterial oder Falter 
10 Dtzd. kräftige Las. quercifolia. 

Otto Kleinpaiil, Topkowitz a. Elbe, 
Böhmen. 

Coleopteren. 

Cic. camprestris, liybiida, silvatica, 
Calos. syeophanta 4500 Stück, Carab. 
intricatus, catenulatus ICO Stück, unpr. 
1 ;50, auratus, arvensis, ncmoralis, Broscus 
cephalütes, Pterost. metallicus, oblongo- 
punct-, Aba.'c ater, paralell., Necroph. hu- 
mator, vespillo, Pseud. thoracica, Silpha 
obscura, Poltis atrata, Dorcus paralellopip., 
Geotrupes sylvat., typhoeus, Rhyzot. aesti- 
vus, solstit, Anoxia villosa, Polvph. fullo. 
Mel. vulgaris lOO St. unpr. 5^ Pf., Cet. 
aurata, P. speciosiss., Trichius fasciat., 
Lud. aeneus, Lytta vesicat., 100 Stück 
unpr. 1 M., Rhag. syeophanta, Rham. bi- 
color, Cerambix cerdo, Arom. moschata, 
Plagionot. arcuatus, Lamia textor. 

Vorstehende, in Anzahl vorhandene 
Arten gebe ich im Tausch gegen Cole- 
opteren und Falter. 

Lorenz T\eu)iuiii)i. Entomolog, 
Gross-Auheim a. Main (Hessen) 



Biete an : 
1 Arg. selene mit hellgelber Wittei- 
zelle auf Vorderllügel, Zeichnung darüber 
ebenso scharf wie bei normalen Stücken, 
gegen Meistgebot. 

Raupen: Bomb, neustria, Dtzd. 15, 100 
St. 1 M., Leuc. Salicis, DtzJ. l.^, 100 St. 
1 M., Van. iü Dtzd. 15, 100 St. 1 M., 
Van. Urticae Dtzd. 15, 100 St. 1 M. 

Spannwoiche Hep. humuli Dtzd. ;tO Pf., 
spannweicho Van. urticae Dtzd. 20 Pf. 
Iiu(l0 Thiele, Schweiduitz, 
Breslauerstr. 8. 



Copaxa multifenestrata. 

Von importicrleu l'rcilandpuppen dieses 
interes-anten mcx. Spinners otTcriere ich 
gesunde kräftige Raupen nach 1. Häutg., 
das Dtzd. zu 12 M. Futter: Schlehe. 
Sigmiiiul Herbert, Würzburg. 
Eichhornst. 10. 



Puppen 

■von populifolia 5 M., penDavia CO Pf., 
diibitata 1 M., polycliloros 30 Pf., neustna 
30 Pf., caevuleocephala ßO Pf. 

Pavpen : T-pvircfatum 50 Ff., hirtai'ins 
50 Pf., nupla 1.20 M. 

Räupchen: hictifei-a 60 Pf. 

Eier: populifolia von Freilandpaaning 
50 Pf. (100 Stück 3 M.), ocellata 10 Pf., 
alles per Dtzd. offeriert 

Ot(o Petersen, Bura; (Bez. Mgb.), 
Coloniestrasse 49. 

Puppen 

von Antl]. vama-mai 50, Rhodia fugax 
170 Pf. pro Stück abzugeben, Porto 20 Pf. 
B. Mais, Peitz N.-L. 

Drjfnobia malagona 

Eier von Freiland 2,ützd. 40 Pf.. Futter: 
Bliche. Auch Tau.'^ch gegen be.sseres 
Ziicbtmaterial. 

F. SpiUner. Lehrer, Flanieln 
a. Weser. 

Cecropia-Eter 

lind grosso Eichenbockkäfer {CeramhljX 
cerdo) hat tauschweise abzugeben 

Lehrer Csecsritka, Breslau XVL 
Piastenstrasse 1. 



Arctia flavia 

Räupchen, das Dtzd. 80 Pf., 50 Stück 
2,70 M.. 100 Stück 5 M., Porto und Ver- 
packung 15 Pf. 

Artlmr Voc/t. Frankfurt (Main), 
Linuestrasse 5, iL 

A. ittaculosa Raupen 

in grosser Anzahl gibt ab nach 2. Häutung 
Johann Swoboda, Wien XV, 
Goldschlngstrasse 30, 11/26. 

Erwachsene Raupen 

TOn Vanessa atalanta u. Orgvia anticpia 
zu je 7 Dtzd. am liebsten im Tausch, 
sonst Dtzd. zu 50 bezw. 30 Pf. abzugeben. 
P. Eigen, Lehrer, Solingen, 
Bismarckstr. 98. 

Nehme Bestellungen entgegen auf 
Raupen von V. polychloros 35, antiopa 
40 Pf. per Dtzd., "lOO Stück 2 M. und 
2,50 M., Emb. 25 Pf. 

0. Roitsscii, Nürnberg, Bogenstr. 25, L 

Im September kann ich grosse und ge- 
sunde Puppen von Deil. nerii ä 60 Pf. 
e.\cl. Porto liefern in jeder Anzahl. Be- 
stelhmgeu jetzt schon erbeten. Unter 
10 Stück gebe ich nicht ab. 

P. Frank, Passau. 

Raupen 

von 'Lym. dispar. nach 3. Häutung, Dtzd. 
10, 100 Stück 70 Pf.. Eier von A^tt. cyn- 
thia, von sehr grossen Faltei'n stammend, 
1 DtzcL 10, lOO'Stück 70 Pf., spannweiche 
Falter von Hep. humuli Dtzd. 40 Pf., 
Porto etc extra. 
Frans Martin, Sohönlinde, Bindersti'. 8, 
Böhmen. 

Habe im Tausch 
gegen jedes Zuchtmaterial einige Dtzd. 
V. urticae Puppen abzugeben. 
Anton Sclnihnmnn, Lehrer, Gcstrzebitz, 
Post Alscheno, Böhmen. 

Raupen 

von Las. pini Dtzd. 70 Pf., Rh. rharani 
30 Pf. 

Puppen: Las. pini Dtzd. 1 M., Rh. 
rhamni 40 Pf. gegen Voi'einsendung des 
Betrages, Porto mit Kästchen extra. 
Georg Kraus, 
Heidelberg, Ladenburgerstr. 56, L 

Puppen ^ 

von Cuc. verbasci ä Dtzd. BD Pf. 

P. CalUets, Guben, Lindengr, 14 c. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 
I SBezial-Antiguariat für Entomoloöie. 

gS^** Soeben erschien : ~%^ 

Catalog' Entoirissiogie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 

■^■■■BB^SBHHi^Hi 



Ich bin stets Kaufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zicitter und Hybriden von 

palnearktischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Lnxeml.iurgplatz 3. 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Handlung 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

aller 

naWistorisctefl Gepnstäfläe. 



Flügel von blauen Morpho-Arten, 
auch defekte Stücke, kauft ia jeder An» 
zahl und bittet um gefl. Uebersendung 
resp. Offerte. 

E. Peil, Berlin N. 4, 
Invalidenstr. 103 l. 



Max Korb, iUUuchen, 
Akademiestr. 23. 

Reichhaltiges Lager palaearktlscher 

LepidOpteren. Auf meinen Iveisen in 

Spanien, Anatolien, Armenien, Algerien. 

dem Amur-Gebiet gesammelt. Viele 

seltene Arten. - Hoher Raiiatt Tauscli 
in allen LepldODteren, Palaearlcten u 

Exoten erwünscht. — Gedr. Preisliste 
(1904) versende gratis u. franko. 

Paiaearkt. Coleopteren in 

reichster Auswahl. Sammlungen von 100 
und mehr Arten, richtig bestimmt, zu 
äusserst billigen Centur. -Preisen. 

Versandt werden nur reine und frische 
Exemplare, doch konneu auf spez. Wunsch 
auch II Qual. Falter zu einem äusse st 
billigen Preise geliefert werden. 



Naturwissenschaftliches Institut 

Louis BiiGblioM 

^ jYiunchsn, Gsrnsrstr. 10- 



i 



und UcrRauf »on natwr' 
wi$$cn$cl)dftlicD$n ODjecten. 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwitter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

Franz Philipps, Cöln a. Rhein, 
Klingelpütz 49. 



Kataiog 
von Staudinger ~ Rebel, 

3. Auilage, zu kaufen gesucht. Offerten 
mit Preisangabe an 

Arthur Vogt, Frsnkfurt (Main), 
Linnestrasse 5, II. 



Eier 

von H. fuciformis Dtzd. 30 Pf., sofort ab- 
zugeben. Raupen je nach Grösse 50 bis 
100 Pf. pr. Dtzd. 

Raupen von L. pini, kloin, 30 Pf. Poi'to 
und Verpackung extra. 

Joh. Bareiither, Pössneck i. Thr., 
Raingasse 14. 

est" 20 Dtzd. starke Federkiele für 
den Eierversand ä ntzd. 10 Pf. 

Räupchen von tiliae ä Utzd. 15 Pf., A. 
hebe Dtzd. 20 Pf. und Spil. menthastri 
Dtzd. 1.5 Pf., Porto und Vei'packung 10 
resp. 20 Pf. Am liebsten Tausch gegen 
Puppen von hera, L. populi, camilla etc., 
E. jacobaeae (letztere in Anzahl). 

Ausserdem nehme Bestellungen auf 
Puppen von B. quercus ä Dtzd. 40 Pf. 
oder franko 60 Pf. entgegen. 

R. Loquay, Lehrer, Selchow, 
Post Wutschdorf. 

Puppen 

von Abr. grossulariata (50 St.) ä Dtzd. 
50 Pf. (von Freilandraupen), ^Porto und 
Verpackung extra. 

Otto Znbeil, Schoneberg b. Berlin, 
Belzigerstrasse 62. 

Csfnthia-Eier 

Dtzd. 10 Pf., Futter: Götterbaum: Ersatz 
Linde, Porto 10 Pf. 

Allen Herren, die keine cecropia und 
io Eier erhielten zur Nachricht, dass 
Vorrat vergriffen war. 

Hans Kapp, Thurnau, Bayern. 

Pleretes matronuia 

Eier von im Freien gefundenen Weibchen 
sofort abzugeben, per Dtzd. 1,20 M., 
100 Stück 9 M. 

Josef Schlier, 
München, Humboldtstrasso 22, IL 

Den. detrita 

Puppen, gesund und kräftig, Dtzd. 80 Pf., 
Sei. bilunaria Räupchen Dtzd. 15 Pf., 
100 Stück 1 M., Are villica- Räupchen 
Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 1,25 M., Tausch 
auf Puppen, besonders Sat. pavonia, er- 
wünscht. Porto und Verpackung bei bar 
extra. A. haecke,^ 

Leipzig, Braudvorwerkstrasse 34, Ulm. 

Achtung ! Seltenheit ! 

Von ganz dunklen Weibchen, fast ohne 
Zeichnung, aus Eiern gezogene Biston 
stritarius Raupen, kurz vor demVerpuppen. 
Futter jeder Laubbaum gebe ab, im Tausch 
gegen Raupen oder Puppen jegl. Art. 
P. Fiiegner, liikiesheim, 
ßerawardstrasse. 

Raupen 

von tiliae 25, vinula 30, pjri 100 (nach 
II. Iltg.), ß. strataria 50, pavonia 30^ 
10) Stlick 225, dispar li, 100 Stck. 100, 
grossulariata 50, C. electa 200, A. casta 
200 Pf. 

Puppen von caeruleocephala 30, 50 St. 
100, V. urticae 15, li St. 80 Pf. In 
kurzem Puppen von dispar Dtzd. 20 Pf., 
100 Stück 1,25 M., Preis per Utzd. excl. 
Porto und Verpackung. 

W. Uinkelmnnn, Hildesheim, 
Herderstrasse 6 a. 

Sofort abgebbar : 

Eier von ligustri 10, porcellus 20, el« 
penor 30, populi 10, treniulae 10 Pf. das 
Dtzd., plantaginis 15 Pf. 

Fr. Pasourek. Steinschönau, Böhmen. 



Tausch. 

Cer. (Hiirpiaj furcula Eier von Freilaud- 
Copiila in gi-osser Anzahl abzugeben. 
Erwünscht Zuehtmaterial besserer Arten, 
bar 100 Stück 3 M. excl. Porto. 

'Aiissei'dem lOU Agr. strigula Falter, 
100 Hojil. npilhauseri, 100 Caradrina v. 
milleri, 50 Caradrina v. noctivaga, alles 
e 1., la Qualität. 

Alfr. Kleider, Coepenick (Mark), 
Kaiser Wiihelnistr. 10. 

Habe auch im Tausch abzugeben 
je einige Dtzd. erwachs. Raupen von 
Lygris te.stata 1,"20 .M., Puppen von Eucos- 
niia certata 1 M. (im Juli den variirenden 
Falter ergebend), Sarrothripus ]-evagana 
1 M. (verschiedene Aberr. dabei ergebend). 
Alles per Dtzd. incl. Verpackung. Porto 
extra. 

A. Siegel, Giessen. 



Raupen 

von N. tropida 1 M. (erwachsen), M. 
leucophaea, dentina, 15. raeticulosa (klein) 
20 Pf. Alles per Dtzd., Porto 20 Pf. 

A. casta Kaopen vergriffen, gosi'. Falter 
Paar (5^ $ 1 M. 

C. Bentliien, Frankfurt a. M., 
Gutleutstrasse "204. 

Raupen 

von Y. polychloros 20, Puppen 3-5 Pf., 
Eaupen von B. lanestris 25 Pf. ä Dtzd. 
gibt ab auch im Tausch. 

A. Loerke, Berlin SO., 
Falkensteinstr. 19, I 

Bomb, mori 

Cocons in verschied. Färbungen ä Dtzd. 
CO Pf., 100 Stück 4,.50 M. Auch Tausch. 
M. Wnhibulil, Lehrer, Zeitz, 
Voigtsstrasse 1. 

Im Tausch 

biete ich folgende Raupen an : Salicis 
Dtzd. 20 Pf., im Hundert 1 M., dispar 
Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 1 M., Vanessa io 
Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 8 l Pf., Vanessa 
urticae Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 80 Pf. 
Puppeu von Bomb, quercus Dtzd (iO Pf., 
Porto und Packung besonders. 

Carl Wagner, Liegnitz, 
Karthausstr. 13. 

EIER: 

Pudibunda ab. concolor Dtzd. 60, pul- 
chrina Dtzd. 4", dolabraria Dtzd. 20 Pf., 
Porto 10 Pf. 

-• Jlalac. franconlca — 
spinnreife Raupen (Himbeere, Ampfer) 
nur noch einige Tage lieferbar ä Dtzd. 
1,80 M., Puppeu Dtzd 2,20 M., Raupen 
(erwachsen) rubricosa Dtzd. 1,20 M., 
Puppen von scpium Dtzd. 120, spartiata 
Dtzd. 80, intermodiella (casta) Dtzd. 40 Pf. 
Porto 30 Pf. Tausch erwünscht. 

H. Schröder, Schwerin i. Meckl., 
Wallstrasse 61 b. 

ft^T Allen Herren, welche keine 
cossus Raupen erhielten, zur Nachricht, 
dass der Vorrat bald vergi-iffen w'ar. 

Emil Körschner, Eichwald, Böhmen. 

pii^^ L. populi und Las. potatoria 
vergriffen. 

Sofort abzugeben : 
Eier von Neni. plantaginis a, Dtzd. 
10 Pf., Poito 10 Pf., in Anzahl. 

Herrn. Grosser, Seifhenner.sdorf 287, 
Sachsen. 

Gegen bar abzugeben : 
Bomb, quercus Eier 20, Not. ab. gi- 
rattina-Räupcheu 30, antiqua - Raupen, 
zieml. erw., 25 Pf. d. Dtzd., Porto und 
Verpackung besonders, für Eier 15, für 
Raupen 30 Pf. 

H. Heinrich, z. Zt. Bad Eeichenliall, 
Villa Continental. 



Entomologische Gesellschaft e. V. 
Sitzung jeden Freitag 9 Uhr 
Rosenthalerstr. 38. 
Gäste freundlichst willkommen. 



Neu. Praktisch! Neil. 

Futterbehälter in Kegelform, aus ge- 
branntem Thon, zum Einstellen des 
Raupenfutters. Vorzüge: Das Futter 
bleibt lange frisch. Raupen, welche vom 
Futter abfallen, können vermöge der 
rauhen Aussenfläche und konischen Form 
des Behälters bequem wieder zum Futter 
kommen. Bebälter steht durch seine 
breite Grundfläche absolut fest. Unent- 
behrlich bei der Zucht. 

Preis ä Stck 20 Pfg, 

unter 5 Stck. nicht abgebbar, empfiehlt 
Jul. Arntz, Elberfeld. 

Allen Herren, mit denen ich in Ver- 
bindung stehe, zur Nachricht, dass ich 
jetzt 

Lemhei'g, Galizien, DrogaWulecka 10 
Avohne. 

Suche Zuehtmaterial sowie Falter von 
palaearktischen und exotischen Lycae- 
niden jederzeit. 

Oskar Gatxar, k. k. Oberleutnant, 
Mitg lied No. 33 15. 

Sammlung 

europ. Scbmetteilinge, über 1000 Exem- 
plare in ca. 500 Arten, sauber gespannt 
und sehr gut erhalten, billig zu verkaufen, 
event. mit Schrank. 

hurl. Huste, Berlin S.W., 
Neuenburgerstr. 32. 
O Tausch! ^> 

Offeriere in grosser Anzahl: Kräftige 
Raupen von M. glauca, nach 3. Häutung 
1,20 M., A. melanaria-Puppen 1 M. p 
Dtzd , frische ex larva Düten (spann- 
weich) A. melanaria 20 Pf. p. cT?, H. 
velleda 40 Pf. pr. rj'$, C. debiliata 15 
Pf. pr. (5^$ u. Ps bombycella 15 Pf. pr. 
(j'. Eventuell auch Eier von Asp. 
strigilaria 100 Stck. I M. Frankatur u. 
Verpack, wird nicht berechnet. Tausch- 
Offerten bevorzuge stets u. erbitte um 
geil. Angebote in Puppen gewöhnl. Schäd- 
linge. 

Jul. Isaak, Zawiercie, Russ. -Polen, 
Gouvern. Petrokow. 

NB.: A, melanaria-Puppen müssen 
sofort bestellt werden, C. solidaginis sind 
nicht mehr lieferbar. D. 0. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität: 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Scliriiiike füi' Iiisektciiküston, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Preisen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und lur 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kästeu 60 X 46Vj i 4 M. 25 Pf. 
4V, X a;'/, ä 3 M. 50 Pf. 
U X 2b V, ä 2 iL 75 Pf. 
Ycrstellljare SSpaaubretter 
i Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer SInseen wird 
übernommen. 



Abzugeben : 
Puppeu von B. neustria ä Dtzd. 4 "'Pf., 
spinnreife Raupen von B. lanestris ä Dtzd. 
20 Pf., 100 Stück 1,.50 M., Porto und 
Verpackung 20 Pf., gegen Voreinsendung 
des Betrages. 

Aibin Neuberg, Arnstadt, Thr., 
Hillsemannsstr. 7. 

Abzugeben noch einige Dtzd. 
P. apoUo-Puppen 
ä 1.80 M., PI. modesta Falter ex larva 
1904 70 Hf. per Stück. 

Enärass, Regensburg G. LQIöX. 

AgI. tau 

Raupen, 10 Dtzd., im Tausch abzugeben 
Dr. Spichardt, Wolfenbüttel. 

Tausch. 

Call, doniinula un 1 0. vau-punctatum, 
gespannt und ungespannt, sind gegen Falter 
von Noctuiden (vor allem Agrotis-, Ha- 
dena- und Plnsia-.^rten) zu vertauschen. 
Grosser Vorrat'. 
U. Raehlmaun, Weimar, 
Belvederer Allee 10. 

Raupen von atropos 

Dtzd. 4 M., vespertilio und puerpera, 
'/a erw. 1,80, erw. 3.25 M., später Puppen 
atropos 5 M., vespertilio, puerpera 4,50 M., 
Porto und Packung Selbstkostenpreis. — 
Ferner im Tausch : Falter von celtis, 
la gesp., e 1., Ac. pygmaearia, strigaria, 
cyllarus, v. turrilis, cerris, N. punctata, 
aulica. 

f^ST" Verreise 1.— 15. VIL 

//. Stauder, Stationschef, 
Terlan, Tirol. 

Ap. ilia-Eaupen sofort vergriffen, dies 
allen Reflektanten zur Nachricht. 

Kann abgeben : Raupen von Simyra 
nervosa (Futter Wolsmilch) im Tausch 
gegen mir convenierendes Zuchtmaterial 
(ßarpreis 2 M. pro Dtzd.). ferner 6 Stück 
Falter von PI. matronula. sehr grosse 
Stücke,' ä 3 bis 5 M., event. auch im 
Tauscli gegen seltenere palaearkt. Falter, 
dann Katalogwert. 

A. Müller, Berlin 34, 

Rigaerstr. 138, Portal L 

Im Laufe des Sommers 
habe ich abzugeben : Puppen von Ch. ja- 
sius, gross, Sommer-Generation, ä Stück 
75 Pf., Deil. livornica a Stück 60 Pf., 
Deil. ner.i ä Stück 80 Pf., Mar. croatica, 
Sommer-Generatiou, ä 75 Pf., Not. argeu- 
tina 6 Stück frei 1,50 M., 12 Stück frei 
2,50 M., E. adulatri.x: ä Stück 20 Pf., PI. 
ni ä Stück 50 Pf., Zethes insidaris a Stück 
1 M., Leu. Stolida ä Stück 50 Pf., Xanth. 
malvae ä Stück 50 Pf., Eriop. latreillei 
ä, Stück 40 Pf. 

Alle diese Puppeu schlüpfen sehr bald 
nach Erhalt; für denselben Preis gebeich 
aber auch frisch geschlüpfte Falter in 
Düten, was besonders für Deil. nei'ii 
sicherer ist als Puppen, da diese sehr 
gross und zart siud. 

Einige Arten sind sehr bald versendbar 
und bitte ich deshalb um baldige gütige 
Bestellung. 

Puppen von P. podalirius ab. waren 
60 Dtzd. bestellt und konnte ich nur die- 
jenigen Herren damit versehen, welche 
nacli Erhalt der Zeitschrift umgehend 
bestellt hatten. 

ßranz Hudolph, 
Gravosa, Süd-Dalmatien. 

Gebe ab : 
El FR von Sm. populi ä Dtzd. 40 Pf., 
tiliae 20, Raupen von caja ä Dtzd. 40, 
caeruleocephala Dtzd. 60 Pf. 

Larven und Käfer von Oryctes nasi- 
eornis, spannwcicho Falter von Coüas pa- 
laeuo. Waschek, 

Schiuardt, Kr. Ivreuzburg, O.-Schl. 



Caf. electa 
spanDweiche Falter ä 40 Pf., Kaiipcheu 
von Sm. ocellata, III. HtE;., 30 Pf., Org. 
aatiqua, eiwachsen, 25 Pf., Puppeu 30 Pf. 
ä Dtxd., Gelege 2(1 Pf., Porto 25 Pf. 

E. Paets, Briefträger, Tieselbacb, 
Thiir. 

E% a u 81 e n 

von L. piüi ä Dtzd. 70 Pf., antiopa 35, 
rhamni 25 Pf. 

Puppen : L. pini 1 M., antiopa 50 Pf., 
polychlcros 35, rhanini 35 Pf., I'orto und 
Verpackung extra, 100 Stack pini Puppen 
7 M. und Porto. 

Diejenigen Herren, die bereits antiopa 
bestellten, möchten sich noch kurze Zeit 
gedulden. 

E. Wehet, Nürnberg 17, 
Kirchhofstr. 58, I. 



i^aupen von mese^acha 

kauft in Anzahl 

Victor Gahnhacli, Stuttgart, 
Esslingerstrasse 29. 

Raupen 

von L. pini 50, A. caja 40, B. quercus 50, 
L. potatoria 40 Pf. 

PUPPEN von L. lini 100, D. fasce- 
lina 40, B. quercus Od Pf., alles per Dtzd. 

Ed. Krause, Nürnberg, Frejastr. 3, 1. 

Raupen 
von ueustria i'O Pf., autiqua 20 Pf., cae- 
]-uleocephala 35 l'f., PUPPEN davon 35, 
35 und 50 Pf., alles per Dtzd., Porto etc. 
extra. 

A. Meyer, Hamburg, Zimmerstr. 57. 

Staupen : 
6 A. luna, nach 3. Htg., 1,50 M. , urti- 
cae ä Dtzd. 15 Pf., io 'ä Dtzd. 15 Pf., 
ä 100 Stück LIO M., Porto etc. 30 Pf. 
2 (5> L. populi e 1. 1904 in Düteu a 50 Pf, 
Porto etc. 15 Pf. Tausch erwünscht. 

Carl Bauer, Bamberg, 
Amalienstrasse 8, I. 

Raupen 

von Spilos. sordida, nach 2. Htg., Dtzd. 
1 M., Cal. vetusta, beinahe erwachsen, 
Dtzd. 60 M., Porto und Verpackung 30 Pf. 
Ü. Busse, Braunschweig, 
Marthastrasse 5. 

Enorm biilig 

gebe folgende Palaearkten in Qual. I ab: 
Pap. xuthus ^ 1,50, $ 2,50 M., v. 
mackii (^ 2,50 Sl.. Luehd. v. japonica 
rS 2,25, 5 4 M., Thais cerisyi (j' 50 Pf., 
V. cassandra (^ 40, 5 75 Pf, ab. ochracea 
cJ 75 Pf, V. medesicaste (^ 20 Pf. Hyp. 
helios <J 60, ? 150 Pf, Parn. v.insig- 
nis (5* 60 Pf, V. nigricans (J 1,50 M., 
V. romanovi (^ 80, ^ 225 Pf, rhodius 
(5^ 60 Pf, apollinus ^ 60 Pf, bes. gross 
1 M., $ 2,25 M., V. alpinus ^ 75 Pf. 
V. aIta2,50M., v.staudingeri ^ 1,50, $2,50, 
V. transiens c? $ ä 1.25 M., v. inferualis 
(5* 2, $ 2,50 M., V. iUustris ^ 2,50, $ 
'd M., princeps ^J 2 50, $ 3 M., v. simo- 
niuscj' 3,50 M., v. gigantea (^ 60 Pf, 
nielaina ^ (trans.) 1 M , Pieris v. veris 
cj 2, $ 3 M , leucodice tS' 25, $ 50 Pf, 
ab. illuraii:a ^ 50, $ 100 Pf, v. chrysi- 
dice fS' 50, $ 1,25 Pf, Euchloe pyrothoe 
(S- 50, Teracul. fausta (^ ^ ä 1 M., Lept. 
V. amurensis rj' 1 M., Colias simoda cJ* 
75, $ 150 Pf, pamira r^ 1,80, $ 5 M., 
oogena var. 80 Pf, caucasica c^* 4 M , 
thisoa ^ 40, $ 150 Pf, Porto u. Packung 
1 M., fürs Ausland 1,30 M., bei Abnahme 
lür 20 M. gratis. 

Um gesch. Bestellungen ersucht 
H. Thiele, Berlin, Steglitzerstr. 7. 



Gnethocarapa pityocamna 

Puppen abzugeben im Tausch gegen an- 
deres Zuchtmaterial oder bar zu 1,75 M. 
per Dtzd., Porto extra. 

IV. WindraUi, Zürich, Plattenstr. 33, 
Schweiz. 

Puppen 

von Las. pini Dtzd. 1 20 M., Las. pota 
toria Dtzd. 80 Pf, Kanpen von lanestiis 
Dtzd. 25 Pf, polvchloros und antiopa Dtzd. 
je 25 Pf, 100 Stück 2 iVI., sp.äter Puppen 
von Not. trepida ä Ptzd. 1,50 M. 

Lucltv. Holländer, Nürnberg, 
Tucherstrasse 3. 



aller Faunengebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stefanstr. 61. 



— Im Tausch — 
gegen Zuchtmaterial oder Falter habe 
Raupen von Arctia casta abzugeben, gegen 
bar 1 M. pei- Dtzd., 20 Pf Porto. 

Tli. Tautz, Magdeburg N., 
Mittagstrasse 9. 

Raupen 

von Sph. ligustri, Sm. ocellata, Loph. ca- 

melina. Bomb, neustria. Van. io und 

urticae 1 Dtzd. 15 Pf, 100 Stück 1 M. 

Ed. heim, Lehrer, Liegnitz, 

Gartenstrasse 14, H. 

— EIER von A. flavin — 
Dtzd. 60 Pf, präp. Kaupen von B. mori 
ä 10 1 f , in Anzahl. Auch im Tausch 
gegen besseres Zuchtmaterial. 

G. W'ieland, Heilbronn a. N., 
Keruerstrasse 41. 

Offeriere 
frischgeschlü[ifte, spannweiche Falter von 

— Li'menitis j opuli in Düten — 
(5' 30, _V. 40 Pf, Porto u. Packung 30 Pf 
Befruc htete Eier von Nem. plantaginis 
per 25 Stück 15 Pf, Porto 10 Pf, Nach- 
nahme oder Voreinsendung des Betrages. 
WiUiehn Sieber, Reichenberg, Böhm., 
Kratzauerstras^e 22. 

Puppen 

von Calooampa vetusta ä Dtzd. 1 M., 
Lasioc. quercifolia Va Dtzd. G5 Pf, Raupen 
von Sat. pyri, ziemlich erwachsen, ä Dtzd. 
1 M., nach 3. Häutung ä Dtzd. 65 Pf, 
Porto und Verpackung 25 Pf 

Hermann Herold, Leuben b. Dresden. 



Verrsist bis 8- Juli. 

E. Behrendt, Berlin NW. 87, 
Turmstr. 48, Aufgang C. 
Carabenj lebend oder tot. mit auratus, 
coriaceus etc. 3 M. postfrei. 

100 gemischte Coleopteren 3 M. ü. 0. 

Pier, matronula 

Räupchen Dtzd. 2 M., gespannte Falter 
Stück 3 M., Arot. casta Eier Dtzd. 30 Pf, 
Arct. villica Eier Dtzd. 10 Pf 

E. Hensel, Oels i. Schi. 

Verkauf 

p::^ einer Schmetterlinössammlung 
inci. Sclii'anl(. 

Wegen Krankheit des Besitzers ist dessen 
Sammlung europ. Jlacro - Lepidopteren 
(1590 tadellos präparierte Falter) sehr 
preiswurdig zu verkaufen. Der Schrank 
ist poliert, in jedes Zimmer passend und 
enthält Schubladen von 32 auf 38 cm. 
Getl. Anfragen erledigt 

Gg. Kabis, 
Kai'lsruhe, Zähringerstrasse 47. 



Entomologischer Verein Chemnitz. 

Jeden Mittwoch 
Zusan^menkunft 

im Rcstaur. JfromprMfg, Hartmannstrasse. 

Ang. prunaria ab. sOrdiata-Eier 

sofort abzugeben per Dtzd. 20 Pf, Porto 

10 Pf, pavonia-Raupen nach i. Häutg. 

Dtzd. 20 l'fg., Porto 10 Pf 

Cohrs, Oederan (Sachsen.) 



Aifacus cynthia-Eier 

in einigen Tagen lieferbar, 100 Stck. 75 
Pf (Porto lO'Pf) 

Bomb mori -Raupen (fast erwachsen) 
1 Dtzd. 30 Pf Porto u. s. w. 20 Pf 
Arthur Breta(j, Frankfurt a. 0., 
Iiossmarkt 1. 

— Citronenfalterraupeii — 

in grosser Anzahl ä Dtzd. 25 Pf. viuula 
Raupen klein 25 Pf, cjanz gros'ie, tadel- 
lose Stücke 60 Pf, Sra. populi Räupchen 
20 Pf, ilia Puppen ä 30 Pf, voraus- 
sichtlich Sm. quercus-Eier Dtzd. 75 Pf. 
Tausch. Herrniann, Lehrer, 

Beuthen (Ober-Schlesien). 

Puppen 

von Anth. pernvi, sehr kräftig, ä Stck. 

15 Pf, a Dtzd. 1,50 M. excl. Porto gibt ab 

Lehrer Wilh. Schulze, Ullrichsthal, 

Böhmen. 



EBER 

V. ligustri 100 St. 60 Pf, Porto 10 Pf. 
Räupchen 75 Pf, Raupen v. fuscantaria 
(nach III. Häutung) Dtzd. 75 Pf, 100 
St. 5 M,, Puppen v. fraxini Dtzd. 2 M., 
Porto 30 Pf Fr. Carl, Erfurt, 

Adalbertstr. 211, 

Sei. bitunaria 

Eier ä Dtzd. 10 Pf, 100 St. 60 Pf, Ocn. 
detrita Raupen, erwachsene Dtzd. 6 ) Pf., 
Puppen 80 Pf, Porth. similis Raupen 
Dtzd. 20 Pf, Puppen Dtzd. 35 Pf, Ocn. 
corsicum Puppen Dtzd 1,80 M. 

A. Baecke. Leipzig, 
Bi'audvorwerkstr. 34 HI. 

Bezahlte inser^ate,. 

Wohnung und Pension 

gibt während der SammelsaisCiU 

F. Dannehl, Gries-Bozeu, Südtirol, 
Villa Fortuna. 

i^P" Junger Dame aus guter Fa- 
milie, die in der Wirtschaft und ev. beim 
Spannen von Faltern gelegentlich mit 
aushilft, wird Wohnung, Kost und voller 
Anschluss bei gebild. reichsdeutscher 
Familie in Tirol geboten. Offert, unter 
Bozen, Tirol lOÖO. 

KäfersamBn9&asig 

zu verkaufen. Dieselbe enthält über 
5000 mitteleurop. Arten und ca. 1400Exoten, 
darunter Seltenheiten allerersten Ranges 
in grosser Zahl. Angebote sub S. G. 3040 
an Rudolf Mosse, Stuttgart. 



Die Prachtserie AnsichtspostlcarteB, 

20 bekannte Tagfalter, Spinner und 
Schwärmer mit Raupe und Futterpflanze 
in 4 Sprachen in naturgetreuer Aus- 
führung, auch zu wissenschaftlich. Zwecken 
sehr geeignet, kostet die Serie 20 Stück 
1,70 M., I'orto 20 Pf Dieselben sind auch 
für Lehrzwecke ohne den Postkartenauf- 
druck zu haben. 

Zu beziehen von Qlir. J?tir£/er, Nürnberg 
Kirchhofstrasse 23. 



Für Redaktion: R. Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spanier-Berlin. Druck: H. Scholz, Guben. 



1. Juli 1904. 



No. 13 



XVIII. Jahrgang. 




Gentral-Orien des 
Entosnoiosisclien 



OLOGISCHf 





Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung iiervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Entomoiogische Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Insertionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 

Inhalt: Epione advenaria Hiibn. ab. fulva Gillmer. — Weitere, besonders englische Urteile über den 4. Band ron 
J. W. Tutt's British Lepidoptera und erneute Aufl'orderung zur Subskription auf die deutsche Ausgabe dieses 
Werkes. — Streifzüge in der südostasiatischeu Insektenwelt. — Kleine Mitteilungen. — Neue Mitglieder. 

— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Epione advenaria Hiibn. 

ab. fulva Gillmer. 

Von H. Schultz, Posen. 

Angeregt durch die Eeschreibung und Abbildung 
von Epione advenaria ab. fulva des Herrn Gillmer in 
Cöthen, in No. 21 der Entomol. Zeitschrift, möchte ich 
mitteilen, dass diese einfarbige Form auch in der Provinz 
Posen vorkommt und von mir bei Neutomischel (Won- 
sowo'er Forst) Ende Juni 1900 gefangen worden ist. 
Es ist ein reines, weibliches Exemplar. Die nur kurz an- 
gegebene Beschreibung des Herrn Gillmer möchte ich 
noch dahin vervollständigen, dass bei meinem Stück in 
der Mitte der Oberfiügel, wo die beiden braunen Linien 
sich bei Ep. advenaria hinziehen, eine stärkere, etwas 
dunklere Beschuppung hervortritt. Auch der kleine läng- 
liche Strich auf den Vorderflügeln von Ep. advenaria ist in 
der dunklen Färbung meines Exemplars zu erkennen. 
Die Farbe der Unterflügel ist ein wenig heller, und auf 
den Vorderflügeln sieht man die beiden braunen Linien, 
namentlich nach dem Vorderrand hin, hervortreten. Am 
stärksten stechen die hellen Fransen von der braunen 
Färbung ab, die, mit kleinen braunen Fleckchen gemischt, 
alle + Plügel umrahmen. Da ich bisher weder in einem 
Werke, noch in einem Kataloge eine Abart von Ep. 
advenaria verzeicijnet fand, so steckte ich das Tier als 
ab. unicolorata in meine Sammlung, welche es noch heute 
unter diesem Namen ziert. 

Erfreut war ich daher, als ich endlich etwas über 
diese Abart hörte und diese von Herrn Gillmer benannt, be- 
schrieben und abgebildet fand. Hoffentlich wird diese 
Aberration in den neueren Werken aufgeführt werden, 
da nunmehr festgestellt ist, dass sie nicht allein, wie 
Heir Gillmer angibt, in. Mecklenburg, sondern auch in 
der Provinz Posen vorkommt. 



Weitere, besonders englische Urteile über den 4. Band 
von J. W. Tutt's Britisii Lepidoptera und erneute Auf- 
forderung zur Subskription auf die deutsche Ausgabe 
dieses Werkes. 

Herr J. Herbert Tutt, London, schreibt unter'm 15. 
luni d. J. über den 4. Band der A Natural History of the 
British Lepidoptera seines Vaters James William Tutt, 
wie folgt: ,, Dieser Band enthält eine ausführliche Dar- 
stellung der britischen Sphingiden, hat ganz encyklopae- 
dischen Charakter, und bringt die der ganzen Gruppe 
gemeinsamen Merkmale, ihre Verwandtschaft und Klassi- 
fikation, ihre Lebensweise, Verbreitung u. s. w., ferner 
eine vollständige Angabe ihrer Hybridisierung und ihres 
Gynandromorphismus, sowie ihrer Variationen und ihrer 
Lokalrassen. Jeder britische Entomologe sollte es sich 
angelegen sein lassen, das Werk anzusehen; wenn er es 
sieht, wird er es kaufen, selbst wenn er sonst keine 
Ausgabe für entomoiogische Werke macht. Alle erreifih- 
baren Einzelheiten sind entweder von britischen oder 
auswärtigen Entomologen gesammelt und alsdann zu 
einer kolossalen Anhäufung von Tatsachen über jede 
Art verarbeitet; hierüber kann sich selbst der am 
weitesten fortgeschrittene Lepidopterologe keine Vor- 
stellung machen, wenn er das Werk nicht zuvor gesehen 
hat. Die Behandlung von Agrius convolvuli umfasst 
63 Seiten und die von Manduca atropos 76 Seiten, 
während die Darstellungen von Sesia stellatarum, Eu- 
morpha elpenor, Theretra porcellus, Hippotion celerio, 
Phryxus iivornica, Celerio gallii, Hyles euphorbiae, 
Daphnis nerii, Hyloicus pinastri und Sphinx ligustri 
ohne ihres Gleichen sind. Die älteren britischen Lepi- 
dopterologen, welche den Verfall der ihnen bekannten 
britischen Entomologie bedauern, werden aus diesem 
Werke sehen, was sie und ihre Zeitgenossen durch ihre 
standhafte Arbeit für den Gesamtbetrag uiserer Kennt- 
nisse, die wir jetzt über diese Arten besitzen, geleii-ti-thaben. 



50 



Ueber 1000 verschiedene Entomologen haben Material 
für dieses Werk geliefert. 

Es ist bemerkenswert, dass trotz des Titels „A 
Natural History of British Lepidoptera" deutsche 
Lepidopterologen auf eine deutsche Uebersetzung 
dringen. Ein solches Buch muss den britischen Lepi- 
dopterologen mehi wert sein, und jeder, der es in die 
Hand nimmt, wird es ohne Zweifel für une itbehrlich 
halten." 

Die Herren W. Rothschild und Dr. Jordan schreiben 
in ihrer klassischen Revision of the Sphingidae: „Tutt's 
Werk ist das eingehendste, welches je über palaeaiktische 
Schmetterlinge geschrieben wurde. Nirgends ist etwas 
über europäische Schmetterlinge gedruckt worden, 
welches diesem an Ausführlichkeit gleich käme." Herr 
W. Bateson schreibt: ,,üie neuen britischen Schmetter- 
linge sind ein echt gelehrtes Stück Arbeit, für welches 
nicht nur der entomologische Spezialist, sondern die 
Naturforscher aller Ordnungen dem Herrn Tutt noch 
manches Jahr dankbar sein werden," u. s. w. 

Wenn auch die Zahl der Subskriptionen von 
Woche zu Woche langsam wächst, so ist doch die 
erforderliche Anzahl noch lange nicht erreicht. Trotz- 
dem wird sich der Verleger vielleicht in ganz kurzer 
Zeit entschliessen, eine Probelieferung im Preise von 
I Mark und 25 Pfg. herauszugeben, um die Subskrip- 
tion dadurch etwas zu beschleunigen, und bit(e ich 
daher alle diejenigen Herren, welche noch nicht 
subskribiert haben, aber diese Probelieferung (in 
Stärke von 3 Bogen) zugesandt zu erhalten wünschen, 
mir ihr wertes Einverständnis für die Uebersendung 
möglichst bald per Postkarte zugehen lassen zu wollen. 
Den Subskribenten werden wir uns erlauben, die 
Probelieferung nach Erscheinen sogleich zuzusenden. 

Weitere Anmeldungen zur Subskription nimmt 
auf Grund der dieser Nummer beiliegenden ,, Preis- 
stellung für die deutsche Ausgabe von Tutt's British 
Lepidoptera" gern entgegen. 

Cöthen (Anhalt), Schlossplatz 2, 
23. Juni 1904. 



M. Gillmer, Dozent. 
Mitsl. 544. 



Streifzüge in der sQdostasiatischen 
Insektenwelr. 

Von R. Henne am Rhyn. 
Nirgends findet der Insektensammler so erstaunliche 
Ausbeute wie in den Gleicherländern, und hier wiederum 
kommt nächst dem tropischen Südamerika in erster Linie 
der malaiische Archipel Südostasiens in Betracht, dessen 
Inseln einen Reichtum an Alten besitzen, der sich wohl 
neben demjenigen Brasiliens sehen lassen darf. Diese 
Tatsache ist denn auch in Forscherkreisen bekannt genug, 
liat indessen eigentümlicherweise noch nicht zu den- 
jenigen eingehenden Untersuchungen an Ort und Stelle 
[geführt, wie sie von den Ergründern der übrigen Tier- 
klassen unablässig angestellt werden. Fast alle Pioniere 
in jenen tropischen Gegenden, darunter viele deutschen 
Stammes, haben Gelegenheit gehabt, Forscherund jagende 
Reisende als Gäste bei sich zu beherbergen, und diese 
werden wohl durchgängig gerade von Holländisch-lndien 
nur angenehme Erinnerungen an die weitgehende Gast- 
freundschaft und hülfsbereite Unterstützung der Tabak, 
Kaffee und Pfeffer pflanzenden Landsleute mit sich tragen, 



aber die reiche Insektenwelt war es doch gewöhnlich 
nicht, welche jene angezogen hatte, sie gingen meist 
gewichtigerem oder doch schönerem Wild nach. 

Was nun die Laien anbelangt — und Nach.stehendes 
macht nur darauf Anspruch, als Erfahrung und Beob- 
;achtung eines Naturfreundes zu gelten — • so gibt es 
r;erade in der Insektenklasse so auffallende Ersch-^inungen, 
dass sie ihnen wenigstens in oberflächlicher Weise meist 
bekannt sind. So z. B. dürfte es kaum einen europäischen 
Ansiedler auf den Sundainseln geben, der nichts von 
dem kolossalen Elefantenkäfer wüsste, einem riesigen 
und durch allerlei Hörner und Auswüchse ausgezeich- 
neten Exemplar seiner Gattung, und ebenso dürfte es 
sich mit dem Gespenstlaufkäfer verhalten, dessen aben- 
teuerliche Form lebhaft an die interessanten Mitglieder 
der Mimikry-Familie erinnert; denn auch seine Flügel- 
decken besitzen blattartige Erweiterungen, die den braunen 
Käfer leicht für ein dürres Blatt ansehen lassen, solange 
^r sich im Ruhezustand befindet. 

Die aus den verschiedensten Käfern, Faltern, Schrecken, 
Wanzen und deren Puppen, Larven und Raupen sich zu- 
sammensetzende Mimikry-Gesellschaft ist überhaupt das 
Interessanteste im ganzen Insektenreich und zugleich das 
Ueberraschendste, was es geben kann. Da ist z. B. jener 
unscheinbare Tagfalter, der sich durch Zusammenklappen 
seiner Flügel im gleichen Moment, in dem er sich auf 
einen Zweig niederlässt, in ein Blatt verwandelt, welches 
sich von den übrigen, da der Falter stets gewisse Sträucher 
und Bäume aufsucht, auf den ersten Blick in keiner Weise 
unterscheiden lässt. Verfolgt man diesen Falter, so- 
isieht man ihn gewöhnlich in einem solchen Busch ver- 
schwinden, und es bedarf der ganzen Erfahrung des 
Kenners, um ihn an einem der Zweige zu entdecken, 
wie er, den winzigen, schlanken und holzfarbigen Leib- 
dicht an ein Aestchen gedrückt aufrecht an demselben 
steht und durch die langgestreckten Spitzen der unteren 
Flügel den Blattstiel markiert. Die bräunlich graue- 
Farbe der Unterseite der fest zusammengeklappten Flügel 
vereinigt sich mit einigen eigentümlichen Schattierungen, 
welche das Geäder eines Blattes darstellen, zu einem 
täuschenden Bild. Man glaubt, wenn der Blick zufällig 
auf den am Zweige sitzenden Falter fällt, nichts anderes 
als ein halb verdorrtes Blatt zu sehen. 

Neben diesem Blatt-Schauspieler treiben es die so- 
genannten Gespenstschrecken am tollsten im Darstellen 
von Pflanzenteilen. Vor allem das „wandelnde Blatt'^ 
setzt den oben erwähnten Falter im täuschendsten Ver- 
steckspielen weit in den Schatten ; denn es braucht gar 
nicht eine besondere Stellung einzunehmen, um sich zu 
verwandeln, sondern es gleicht überhaupt von vornherein 
einem kleinen Zweiglein mit grünen frischen Llättern,. 
da seine Flügel und die blattartigen Anhängsel seiner 
Beine durchaus die Farbe und das zarte Geäder von. 
Blättern zeigen. Diese Gespenstschrecke ist, wenn sie 
auf den von ihr meist aufgesuchten ihren Flügeln ähn- 
lichen Blättern sitzt, schlechterdings nicht zu entdecken 
und sozusagen unsichtbar, bis sie anfängt sich zu bewegen. 

Eine verwandte aber im Aussehen gänzlich verschie- 
dene Gespenstschrecke könnte man im Gegensatz zum 
wandelnden Blatt einen „wandelnden Ast" nennen; denn 
sie hat bei bräunlicher Färbung einen langgestreckten 
flügellosen Leib von der Dicke eines massigen Feder- 
halters und eb ensolcher Länge (bis zu 20 cm). Da sich 
der Kopf vom Leibe fast gar nicht absetzt, und die Beine- 



51 



eng an den Leib gelegt, die vordersten geradeaus ge- 
sreckt werden können, so gleicht das Tier auf das 
Täuschendste einem vertrockneten steifen Aestchen und 
entzieht sich so im Zustand der Ruhe jeder Beobachtung. 
Eine Stabwanze und zwar die sog. Wasserstabwanze 
weiss sich, an einem Schilfstengcl sitzend, ein ganz ähn- 
liches Aussehen zu geben, indem sie in ihrer aufrechten 
Stellung einen vertrockneten Schössling der Pflanze vor- 
stellt. Auch eine grosse braungrüne Rindenvi^anze ist 
auf der ilir vollständig gleichenden Borke grosser Bäume 
nicht von derselben zu unterscheiden, und einige Motten 
und winzige Spanner geben sich, auf grünen Blättern 
sitzend, so vollkommen das Aussehen von Vogelkot, 
dass auch der geübteste Beobachtjr das weisse Fleckchen 
oder Häufchen für solchen Kot halten wird, bis er bei 
zufälligem Berühren oder Schütteln des Blattes durch 
das Forlfliegen des Tierchens erst gewahrt, wie er sich 
durch dessen Mimikry hat täuschen lassen. 

Diese Mimikry oder bewusste und ausgenützte Aehn- 
lichkeit von Insekten mit Pflanzenteilen oder Abfall- 
btoffen hat selbstverständlich ihren guten Zweck. Sie 
schützt das Tier vor den suchenden Augen seiner raub- 
gierigen Verfolger und entzieht es so einer Menge von 
Gefahren, welche sonst dem an sich kurzen Leben dieser 
Insekten eine noch beschränktere Grenze stecken würden. 
Wir sehen in dieser Einrichtung einen analogen Vorgang 
wie in der Verleihung der entsprechenden Färbung an 
viele Säugetiere, besonders wehrlose, aber auch an 
furchtbare Räuber. Man denke an das farbige Fell des 
Tigers, das in seinen dunkeln Streifen auf gelbem 
Grund so treffend mit der Färbung des Pflanzengewirrs 
im Dschangel übereinstimmt. (Forts, folgt.) 



Geschlechtswitterung der Raupen gelesen und kann 
dazu mitteilen, dass auch mir am 18. Mai d. J. aus einem 
mit einer dünnen Scheidewand versehenen Kokon ein 
S. pavonia-Pärchen schlüpfte. 

Otto Schultz, Haiensee. 



Kleine Mitteilungen. 

Mit grossem Interesse habe ich die Aufsätze betr. 



Zur Frage der Begattung der Tagfalter (Entomol. 
Zeitschrift No. 18, 20 und 22, Jhrg. 1903/041: Am 
14. März 1904, dem ersten warmen Frühlingstage, sah 
ich ein o' von Gonept. rhamni suchend einen Waldweg 
entlang fliegen. Plötzlich Hess es sich zur Erde nieder, 
wo ein $ sass ; beide wirbelten einige Male herum, 
das 5 setzte sich auf ein Blatt, und sofort befanden sie 
sich in Copula. Ohne sich zu trennen, Hessen sie sich 
auf meinen Hut setzen und nach Hause tragen, wo sie 
noch 2 Stunden vereinigt blieben. 

Mitgl. 1813, Saarburg i. Lothr. 

Noch am 25. Mai 1904 beobachtete ich auf einer 
Waldwiese ein überwintertes G. rhamni-Pärchen beim 
Minnespiel und darauf folgender Begattung. 

P. Hojtmann, Guben. 

Neue Mitglieder. 

Nr. 3682. Herr Rudolf Langenberg, Ilmenau, Thüringen. 

Nr. 3683. Herr Otto Bräunlich, Weida (Thüringen), 
Bismarckstrasse 11. 

Nr. 3684. Herr Heinrich Och, Tierausstopf -Geschäft, 
München, Lindwurmstrasse 69/0 R. 

Nr. 3685. Herr Wenzel .Alusil, Jitschin, Böhmen, Alte 
Post. 

Nr. 3686. Herr Wilh. Fritsche, Schönlinde, Böhmen, 
Steinhüblerslrasse 5. 

Nr. 3687. Herr Edwin Adler, Oher-Postassistent, Adlers- 
hof bei Berlin. 



Bitte. 

Ich würde für die Uebei'lassung von Ei-, Raupen- und Puppen-Material der 
deutschen Hepialiden, Zeuzeriden, Cossiden, Noliden, Lipariden, Notodontiden 
und Pterophoriden sehr dankbar sein; desgleichen, wenn dieses oder jenes Mitglied, 
welches irgend eine zu diesen Familien gehörende Art gezogen hat, mir seine iSlo- 
tizen übersenden möchte: 1) in Bezug auf das Ausschlüpfen der Eier; 2) genaue An- 
gabe einer jeden Raupeu-Häutung; 3) genaue Beschreibung des Unterschiedes, 
welcher nach jeder Häutung in der Raupen-Ei-scbeinung auftritt; 4) das Datum 
der Anfertigung des Cocons ; 5) das wirkliche Datum der Yerpuppung. Jode auf 
die eine oder andere dieser Nummern bezügliche Mitteilung ist von Wert. Eier, 
Kaupen und Puppen selbst der allergewöhnlicbsten .^rten sind zur Beschreibung erwünscht. 

Auch ersuche ich um Puppen von folgenden Pterophoriden: Agdistis bennetii, 
Platyptilia gonodactyla, O.^yptilus heterodactyla, Mimaeseoptiius fusous, Leioptilus 
lienigianus, Aciptilia tetradactyla, A. baliodactyla, A. galactodactyla und A. penta- 
dactyla. Raupen von solchen Arten, die eben nicht genannt wurden, sind mir hoch 
willkommen. Besonders sind kritische Arten erwünscht, wie Platyptilia isodactyla, 
P. ochrodactyla und P. bertrami, Oxyptilus distans und 0. parvidactyla, Mimaeseoptiius 
bipunctidactyla (plagiodactyla) und M. zophodactyla, Ptei'ophorus monodactyla, Lei- 
optilus tephradactyla, L. osteodactyla und Aciptilia paludum. Die ersten Stände 
geben fundamentale klassifikatorische Merkmale ab, welche der Vereinigung von 
phaeodactyla und microdactyla, von osteodactyla, tephi'adactyla, lienigianus, mono- 
dactyla und lithodactyla, u. s. w. vorbeugen werden. 

Co t heu (Anhalt)," Schlossplatz 2. il/. Oillmer. 



Malac. franconica 

Puppen (schlüpfen iu 8 — 14 Tagen) ä Dtzd. 
2.20 M., sepium-Puppen Dtzd. 1,20 M., 
F. casta Dtzd 40 Pf., spartiata Dtzd. 80 Pf. 
Raupen: rubricosa, erwachsen, 1,20 M. 
a Dtzd., menyanthidis (Weide) ca. '/s 6r- 
wachsen Dtzd. 1 M., Porto 30 Pf. 

H. Schröder. Schwerin i. Meckl., 

Wallstrasse ül b 

Cynthia-Eier 
Dtz. 10 Pf., Porto 10 Pf., Futter: Götter- 
baum, Ersatz : Linde. Auch Tausch gegen 
deutsche Falter-, event. auch in Düten 
und geringere Arten. 

Hans Kapp, Thurnau, Bayern. 



Sofort abgebbar : 
Eier von prinastri 10, ligustri 10, por- 
cellus 20, Hep. velleda 25, Boarm. ab- 

conversaria 40 pf. das Dtzd. 

F. Pasourek, Stoinschönau, 
Böhmen. 

Matronula-Eier 

von im Freien gefundenen Weibchen 
werde ich voraussichtlich in den ersten 
Tagen des .Tuli liefein können und gebe 
das Dtzd. für 1,50 M., 50 Stück für '5,50 
M. und 100 Stück für 10 M. ab. Porto 
10 Pf. 

O. CnlUess, Gulien, Sand 1 . 



Abzugeben : 

Raupen : Antiopa a 35, lanestris i 85, 
pinastri ä 50, pavonia, fast erwachsen, 
•i 40 Pf. 

Puppen: Antiopa ä 40, L. pini ä 100, 

voi'sicolora ä 120 Pf., altes ä Dtzd., 

ferner Das. selenitica Räupohen ä 40 Pf. 

das Dtzd. Porto und Verpackung 30 Pf. 

Simon Kreuzer, Nürnberg. 

Köhnstr. 26. 



Riesenspinner-Puppen. 

Anth. yama-iuai Stück 50 Pf., Dtzd. 5 M., 
A. luna Stück .50 Pf, Dtzd. 5 M., R. Fu- 
gax Stüik 2 M., Cat. fraxini Stück 2) Pf, 
Dtzd. 2,5') M., alle noch dies Jahr den 
Falter ergebend. Porto und Packung 
25 Pf. Eier von Plat cecropia Dtzd. 15 
Pf., Porto 10 Pf., nur gegen Einsendung 
des Betrages, auch Tausch gegen mir 
konvenierendes. Beträge in Briefmarken 
erbeten. 

Jene Herren, welche im vorigen Jahre 
pernyi-Puppou bezogen und noch nicht 
bezahlt haben, bitte ich, ihren Verptlich- 
tungen nachzukommen. 

Suche 3 Dtzd. Eier von Anth. millitta. 
Josef Görlaeh, Cottbus, 



Gieldenstr 



I Tr. 



Lim. populi-Falter 

e ]. 1!)"4 gesp., 12 Paare k 70-80 Pf, 
Plus, interrogationis 7 Stück, ii 40 Pf-, 
Antl. yania-mai ■ Puppen :i Stück 40 Pf., 
fraxini Puppen a Dtzd. 2,50 M. und poly- 
clilores ä Dtzd. 35 Pf. habe abzugobeo. 
Porto und Packung besonders. 

K. Tranis, Pforzheim, Wagnerstr. 25 



Den Herrer, welche catax bei mir bo- 
stelllen und keine erbielteu, zur Nach- 
r dt, dass die Rauppn pbjtzlich erkrankten 
i:nd beinhe sämtlich eingingen. 

Steitsel, Breslau. 

Schaustücke ! 

0. paradisea, pegasus, broock^una, 
amphrysus, ruflcoUis, Morphiden : Am. 
aureliana, ottomana, amethystinus gebe 
«II billigen Preisen ab. 

Borneo-Centurien M. 15,60, '/a 8,—, 
V4 4,50. 

F. Ose. Könicj, Erfurt, Joh.-Str: 

Pygaera anastomf sis- 
Raupen ä Dt/d. 30 Pf., l'uppen davon 40 Pf. 
Herrmann, Lehrer, Beuthi'ii, 
Ober-S' hlesien. 

Cioindela syWatica und hybrida, frisch 
ge''angen, ä Dtzd. -15 Pf. gibt ab 

Elske, Cottbus, Brunschwigerstr. 28. 

Achtung. 
Suche 1—2 Dutz. Cra. dumi-Ra pen zu 
kaufen. Vertausche Oc. dispar-Puppen 
gegen andere. 

Frans Kreibich, jun., 
Pärchen-Schelten, Böhmen. 

Spinnreife Puppen von A. caja hat im 
Tausch gegen Zuchtu3at«rial oder gegen 
bar, Dtzd. 70 Pf., i orto 10 Pf., abzug.ben. 
G. Midi, Lelirer, Eime, 
b. Bantelu a L. 

Abzugeben : 
Las. pii.i, Raupen und Puppen, im 
Tausch gegen anderc^s Zuchtmaterial. 

Gustau Heberle, Mannheim, 
Windeck^tr. 10. 

Abnormität ! 

Ein A. villica-Falter e 1. mit Raupen- 
kopf gegen andere Falter tauschweise ab- 
zugeben. 

Raupen von lauestris im Tausch gegen 
anderes Zuchtmoterial abzugeben. 

A. Dolle, Berlin S. 59, 
Kotlbuser Damm 35. 

Im Tausch oder gegen bar gebe ab : 
Eier: Stn. tiliae 15 ef., B. rubi 10 Ff., 
Raupen oder Puppen: neustria, castrensis, 
Dil. caeruleocephala, Sm. tiüae, je 25 Pf. 
per Dtzd., Porto etc. besonder--. 

Reinh. Fiebig, Oranienburg (Mark). 
Sandhauseu 5. 

Habe abzugeben : 
Eier von Bomb, quercus und L. quei'ci- 
fo'ia per Dt^d. 10 Pf., 100 Stück 70 Pf. 
Porto 10 Pf. Auch Tausch auf Zucht- 
D aterial erwünscht 

Eduard Knobloch, im Tetschen a Elbe, 
Böhmen, Ramnitzerrtr. 407. 

Boarm. roboraria-Räupchen, 

von sehr grossen $, M. 0,-0 pro Dtzd. 
Porto pp. 0.25. Auch Tausch gegen 
Falter oder Zuchtmaterial. 

Ludwig Kaul, Raguhn in Anh. 

Abzugeben : 
Eier von Ell. ab. prasinariai 

Dtzd. LO Pf. u. 10 Pf. Porto ; ferner im 
Tausch, am liebsten gegen mir zu- 
sagendes Puppen- oder Faltermaterial : 
Räupchen von Aug. ab. sordia, 
versandtfähig iu ca. 2 — 3 Wochen, da 
noch sehr zart, und sehe ich gefl. Tausch- 
angeboten gern entgegen. 

Georg Fiedler, Gera, 
Adr. Büi'gerl. Brauhaus, 

In kurzem gebe ab : 
Puppen aus Freilandraupeu von Van. 
polychloros Dtzd. 0,40 M. Porto und 
Packung 0,30 M. 

Gust. Laisiepen, Solingen (Rhnld.) 
Kreuzwe^erstr. 20. 



Befruchtete Eier 

von Freiland-Tieren : Caradrina v. niilleri, 
1' Stück 3,50 M., Agr. oculta 100 Stück 
1.50 M., Agr. candelarum 1 Stück 3.(.!0 
M., Acr. abscondita 100 Stück 5,00 M., 
Räupchen von Aoid. ab. canteneraria 
(Falter im Herbst) Dtzd. 1 M. Porto 20 Pf. 
In ca. 14 Tagen Eier von Las. populifolia, 
im Freien gesucht 100 Stück 5 M. Den- 
jenigen Herren, die auf Tauschangebot 
keine Antwort erhielten, zur Nachricht, 
dass ich betreffendes nicht brauchen 
konnte. 

Alf. Richter, Coepeniok (Mark) 
Kaiser-Wilhelmstrasse Nr. 10. 

Puppen 

von L. pini Dtzd. 1 M., ICO Stück 7 M. 
Puppen von V. antiopa Dtzd. 50 Pf., 100 
Stück 3,.50 M. Erabal. e.xtra SO Pf., bei 
100 Stück 50 Pf. 

Edm. 'tt'ebel, Nürnberg 17, 
Kirchhofstrasse 58. 

Raupen : 

grossulariata, tiliae, vinula, pavonia Dtzd. 
40 Pf. Puppen : grossulariata 50, caeru- 
leoaphala 30, dirpar 20, 100 Stück 1 M. 
Porto und Verpackung 25 Pf. 

W. binkelmann, Hiklesheira, 
Herderstrasse 6 a. 

Raupen 

von B mori Dtzd. 20 Pf., V. antiopa 
25 Pf. 

Spannwreiche Falter von poly- 
chloros 30 Pf., A. cynthia Dtzd. 1,50 M. 
Eier von cynthia Dtzd. 10 Pf., 12 
Dtzd. 1 M. Porto und Verpackung extra. 
G. Wieland, Heilbronn a. N., 
Kernerstrasse 41. 

Raupen oder Puppen 

von dispar und Salicis per Dtzd. 5 Pf. 

Eier von antiqua per 100 Stück 40 Pf. 
Alles auch im Tausch gegen beliebiges 
Puppeuangebot, Porto extra, hat abzu- 
geben 

Karl Naumann, Wien III, 
Messenhauergasse 7.1. |ü. 

Sicher befrucütete duercifolia Eier 

k Dtzd. 15 Pf., ansgewachsene casta Raupen 
ä Dtzd. 1,40 M., trifolia Puppen 1 M. 
Auch Tausch. 

Karl Kiessl, Saaz, 
Krankenhausverwalter. 



Habe noch einige Dtzd. PS^^ Puppen 
von L. quercifolia 100, uud B. quercus 
50 Pf. per sofort abzugeben. 

Roderich Mälcher, Lang-Enzersdorf 
bei Wien. 

Tausch. 

Attacus promothoa-Eier ä Dtzd. 10 Pf., 
100 Stück 50 Pt., spannweiche Falter ii 
Stück 20 Pf., sowie Cat. alchymista Eier. 
Alle Herren, die mir Beträge für im März 
und April gesandte Insekten schulden, 
bitte um Ausgleich. 

Kiirt John, Leipzig R., 
Lilienstrasse 23. 

Eier: 

Pt. palpiua Dtzd. 10 Pf., Sm. ocellata 25 
Stück 15, 100 Stück 50 Pf., U. sambu- 
caria Dtzd. 20, grossulariata 25 Stück 
15 Pf. 

Räupchen: V. gonostigma 25 .Stück 30, 
100 Stück 100 Pf., H. vinula 25 Stück 
25 Pf., Rh. rhamni Dtzd. 20 Pf. 

Raupen : 0. antiqua 25 Stück 25 Pf., 
Rh. rhamni Dtzd. 25 Pf. 

Puppen : B. quercus Dtzd. 60 Pf. (noch 
2 bis 3 Dtzd.), in kurzem Puppen von 
B. stratarius Dtzd 60 Pf., Porto pp. für 
Eier 10, im übrigen 25 Pf. 

Dr. Winckler. St. Wendel. 



Gebe ab: Neustria Puppen von Freiland- 
raupen ä Dtzd. 30 Pf. spaunweiche Falter 
ä Dtzd. 40 Pf. 

Van. io-Raupen erwachsen 25 Stück 30, 
50 Stük 45, 100 Stü.k 70 Pf. Puppen 
hiervon 25 Stück 50, 50 Stück 90 Pf., 
100 Stück 1,50 M. Alles Freilandtiere 
(Grosser Vorrat 5— 6C00 Stück). Veri ak- 
kung zum Selbstkostenpreis. 

F. Blechschmidt, Lehrei-, 
Mönchpfiffel S. W. 

Eier event. Räupchen 
von Smer. populi, Dtzd. 10 Pf., Ant. pornyi, 
Dtzd, 15 Pf. 

Falls Bestellungen eingehen, sammle 
und gebe in Anzahl ab Raupen oder Pup- 
pen von: Van. urticae, io, aniiopa und 
sehe gssch. Zuschr. entgegen. 

Carl Freyer, Rumbui-g. 

Tausch-Stelle des Vereins für K fer 
und Schmetterlings-kundt) f. Nord-Böhmen. 



Eier von populifolia 

aus Freilandiiaarung 50 Pf., 100 Stück 3 M. 

Puppen : 
populifolia 5 M , sponsa 2 M., pennaria 
60 Pf, dibitata 1 M., polychloros 30 Pf., 
neustria 30 Pf., caei'uleocephala 60 Pf. 

Raupen 
erw.: fraxini 2 50 M., hirtarius 50 Pf., 
V. punctatum 50 Pf., kleine R. pyri 80 Pf., 
luctifera 60 Pf., pavonia 40 Pf., alles per 
.Dtzd. offerirt 

Otto Petersen, Burg, Bez. Magdeb., 
Coloniestr. 49. 



2 (5* 2 5 Das. pudibunda, 1 (^ Staur. 
fagi, 1 ,5* 1 $ Gn. pityocacnpa, 2^2$ 
Cn. processionea, 1 Troch. apiforme, 1 
Troch. crabroniform., 1 (5^ 1 $ Sc opt. 
tabaniforme, 1 c5' 1 ? Benib. hylaeiform., 
1 (5^ 1 $ Sesia culiciformis, 1 c? 1 5 
S. myopaeform., 1 (j' 1 § S. scolyaeforir., 
1 (^ 1 ? S. formiciform., 2 § Agr. 
vestigiali«, 1| (5* 1 $ Agr. nigricans, 
l (^ 15. Agr. corticea, 1 § Gorfy. 
oohracea. 

Microlepidoptera 
1 (5* 1 5J Rhacod. caudana 1 cT 1 ? 
Tortrix margarotana. 2 (^ 2 S^ Grophol. 
nigricana, 2 J* 2 !j Carpoe. grossana 
1 C? 1 $ Tinea tapetrella, 2 d' 2 $ 
Prays oarticella., ferner 2 (^ v. Sirex 
gigas., 2 § S. juveneus. Reflektiere nur 
auf prima Qualität Im Tausch biete 
prap. Raupen, Falter oder Käfer. Gefl. 
Angeb. sieht entgegen 

E. R. Naumann, Mittelbach, 
Bez. Chemnitz. 

P. matronula-Falter la, Spannweite 
84 mm, gebe ab ä 3 M., mit ganz kl. 
Fehlern sl 1.50. Herren, welche Zuchtmat. 
an mich gesandt und hierauf reüektiei'en, 
erhalten den Vorzug. 

Ferner : Eier od. R. (sobald transport- 
fähig) von Not. trepida ä Dtzd. 30 Pf., 
Not. tremu'a 30, H. prasinana 25, M. reti- 
culata 30, M. martaritaria 40, PI. ilkis- 
tris 20, PI. ohrysitis 20, U. sambucaria 30, 
Pl.jota (interogat.) 80, P.matroiiulal20 Pf., 
alles von Fredand $$,auch im Tausch. 

Not. tritophus waren schnell vergriffen. 
Gust. Senn, Oristhal, Liesthal. 

Zur Berichtigung. 

Abzugeben : Gut befruchtete Boannia 
roboraria-Eier, Dtzd. 25 Pf., 100 Stück 
1,60 M., 10 Pf. Porto. 

Ernst Biirkhardt, Meerane i. Sachsen, 
Talstrasse Nr. 16. 

Eier; 

PI. cecropia k Dtzd. 20 Pf., C. promethea 
ä Dtzd. 20 Pf., von imp. Puppen, habe 
gespannte promethea im Tausch abzu- 
geben. H. Sauer, 

Kollnau i. Baden. 



l.Inseraten-BeilapzuNo.l3. 

XVIII. Jahrgang. 

Acronycta menyanthidis, View, 
gesucht. 

Zwecks Bearbeitiino- derNaturg schichte 
dieser Art suche ich typisches und varii- 
reudes FaJterniaterial aus den verschie- 
densten Gegenden Deutschlands, Däne- 
marks, Hollands und Englands zu ei'- 
werben oiier leihweise zur Ansicht zu er- 
halten. Besonders sind mir die Tutt'schen 
Abarten; obsoleta, scotica und suffusa 
erwünscht. Gel'älligcu Angeboten sieht 
gei'D entgegen 

Cöthen (Anhalt), M. Gillmer, Docent, 
Schlossplatz 2! Mitgl. 544. 

Neu eingetroffen ! 

Teiuopalpus iniperialis in Düten, 

3 1,50, Sc 5_M. 

Papilio blumei, der schönste Papilio 
der Weli, besonders gi'osse Exemplare 
in Düten ' 5— -8 M. 

gespannt 10 M. 

1 Centurie-Celebes .Schniettej'linge, mit 
dem riesigen Papilio sataspos, castanous, 
der herrl. Harth. salentia, dem langge- 
schwänzten Lept. enuius und andere 
Prachtsachen 15 M. 



mit P. blumei 



M. 



H. Friihstorfei\ Berlin KW., Turmstr. .Ti 



Neu. 



Praktisch ! 



Neu 



Putterbehälter in Kegelforui, ans ge- 
branntem Thon. zum Einstellen des 
liaupenfutters. Vorzüge : Das Futter 
bleibt lange frisch, Uaupen, welche vom 
Futter abfallen, können vermöge der 
rauhen Ausseutläche und konischen Form 
des Behälters bequem wieder zum Futter 
kommen. Beliälter steht durch seine 
breite Grundfläche absolut fest. Unent- 
behrlich bei der Zucht. 

Preis ä Stck 20 Pfg , 

unter 5 Stck. nicht abgebbar. empfiehlt 
Jul. Arntz, Elberfeld. 



Empfehle meine mit Staats- 
medailler und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insoktenmaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33 

Etablirt 1878. —0— Etablirt 1878. 

Liefert als Ppecialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber üherkleht, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Unalität, 

Scliräuke für liisektenkiiston, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Preisen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und lur 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant: 
Kästen 50 X 4V/.J ä 4 M. 25 Pf. 
4'-! X HG'/.j a 3 M. 50 Pf. 
U X 2&V.J ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spaiiubretter 
i Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



Dr. 0. Stauöinger & A. Baog-Haas, Blasewitz- Dresden. 

^\'ir bieten :in in : 
Lepidopteren-Liste 47 (für 1904) (92, Seiten gross Oktav), circa 10000 Arten 
Schmetterlinge aus allen Weltteilen, davon über 7500 aus dem palaearktischen Ge- 
biete, viele der grö-ssten S Itenheiten dabei; ca. 1400 präpar. Raupen, lebende Puppen, 
Gerätschaften, "Bücher. Ferner 159 enorm billige Ceiiturieii niitl Lose. _ Die 
systematische Reihenfolge dieser aussergewöhnlich reichhaltigen Liste ist die der 
neuen Auflag'e (P.i il) des Cataloges von Dr. Stawl iwjer und Br. Rebel. Zur be- 
quemen Benutzung ist die Liste mit vollatändineiii Gatiiingsregister ''auch Synonyme) 
für Europäer und Kxoten versehen. Preis <ler Liste 1,5U .nk. (ISO Ueller). Die 
Liste enthält viele Xcuheiten und Preisänderungen. 

Coleopteren-Liste20 n. Suppl. 22—24 (ISO Seiten gross Oktav), ca. 22000 
Arten, davon 12000 aus dem palaearktischen Faunengebiete und 73 sehr preiswerte 
Centurien. Die Liste ist mit vollständigem alpliab. Gattangsregister (4000 Genera) 
versehen. Preis 1,50 Mark (180 Heller). 

Liste VII liG Seiten gros- iiktav) über europ. und exot. diverse Insekten, 
ca. Ö200 Hiimeiiout.. 24U0 Dipf.. 2200 Hemipt, GOO Nenrop., 1100 Orthopt. und 
2G5 biol. Olijpcte, sowie 50 sehr empfehlenswerte billige Cevturien. Die Liste ist ebenfalls 
mit volL-t. alphab. Gattungsregister (2800 Genera) verseheu. Preis 1,50 Mark 
(ISO Heller). 

Listenversand gegen Vorauszahlung, am sichersten per Postanweisung. 
Diese Beträge werden bei Bestellung von Insekten der betreifenden Gruppe von 
über 5 Mk. netto wieder vergütet. 

Da fast alle im Handel "behndlichen Arten in unseren Listen angeboten sind, 
so eignen sich dieselben auch sehr gut als Sammlungscataloge. 

Die in unseren Listen angeboteneu Arten sind bei Erscheinen stets in Mehrzahl vorhanden. 
Hoher Barrabait. Auswahlsendungen b ereitw illigs t. 

ich besitze eines der bedeutendsten Lager in e.\otisch.-n Culeopteren und mache 
auf Wunsch gern Auswahlsendungen, ohne Kaufzwang. Preise denkbar billig. Meine 
Preisliste No. 6, e.ithaltend eioe grosse Auswahl der Schönsten .Arten, ausserdem 15 
Centurien- Lose und 45 eigenartijre Serien, v.!rsende ich gratis und franco auf Ver- 
langen, Was nicht konven crt, nehme ich zurück; Rateuzahlungen gestattet. Kaut. 

'j'iuisih. Friedr. Schneider in Wald (RhW.1. 

100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 
darunter schöne Papilio und feine Chara.xes, 3 i bis 40 Arten, nur 12.50 -M. : dieselbe 
Lepidopteren-Ceuturie mit Stichupthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 
darunter 0. brookeana, herrliche Papilius, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
o-iden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
It^r- Diese Serie eignet sich vorzüsiich für den "Wiederverkauf. 

Neuheit! ' „Siam"-Centurie Neuheit! 

Von Slam sind vor meiner Reise niemals Schmettei-linge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der vei-wühuteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pr.acht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. lOO Stück inkb P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen ICatalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 1 > M. . m ■ • 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende lluteliden, Puesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Lateruenträger, Gespenst-Heuschreckeu, Mantideu, bizarre 

Orthopteren und Yogel-Splnnen stets vorrätig. 

Aus der grossen Heilte von Anerkennungen hier wieder einige Aussüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank 1 Bin ausserordentlich zufrieden! 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Centui-ien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeborcn, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,.50 M. ein- 
zusenden. , , ■''■'• .'° ^^•, ,. 

.-■owohl die Centurie K'iiler, die recht gut hier angekommen ist, as die 
Schmetterlinge haben gro.sson Gefalllen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann A. in L^ 

H. Fruhstorfer, Borlia NW., Turmstrasse 3 <. 



MitnliDltOr •^■'h^'ten das Sarumlungs- 
i'lll^llCUul \'erzeichnis nebst Uaupen- 
u. Sclimetterlings-Kalcndor von A. Koch 
gegen Einsendung von nur 2 M., (einschl. 
Auszug 2,40 M.) vom Verlaser, Potsdam, 
Augustastr. 41. Dasselbe enthält aul 
14 und 92 Seiten Folio Schreibpapier, 
neben allen Einrichtungen für das Ein- 
tragen der Sammlungs-Clbjokte, alles 
Wissenswerte über Vorkommen und 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
ptlanze und Fundzeit der llaupo u. s. w. 
Uebor nähere Einrichtung, Urteile etc. 
siehe hi'-'M-at im Mitglieder-Verzeichnis. 



pfüjr» Peislisten ""^V 

über 
Küfer, Bienen, Fliegen, Wanzvn 

n. Insekten-Verwandlungen 
stehen Kauf- u. Tauschliebhaliei-n zur 

Verfügung. Jürgen Scliröder, 

• K'ossau |ir. PFui, Ib.l.-Ieiii. 



Praktisch erprobt und unentbehrlic 
für jeden Sammler! 

Die Raupen 

der 
Grossschinettcrlinge Deutschlands, 

bearbeitet von 
Dr. R. RÖSSler. Mitgl. d. ent. Vor. 
\ erlag von Teubner. Leipzig. 
Preis M. 1,80. 
Leicht fassliche Tabellen zum Be- 
stimmen der Arten. Ergänzung zu 
jedem Uaupeuwerk. 



Papilio 

aller Pauneugcbiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andei'o 
wertvolle E.\oten. 

Felix Hey, Aachen, Stefanstr. Ol. 



FUr Händler. 

Wegen Aufgabe der Zucht gebe meine 
prachtvolle Schmetterliugssamralung für 
100 M. ab. Nach Staudinger kostet die- 
selbe 750 M. Die Sammlang besteht aus 
130 Stück farbenprächtigster, sehr grosser 
Exoten, darunter Stücke nach Stand, für 
80 M., nebst 200 Europäer nur seltene 
Sachen: alles en bloc. 

Ferner 19 neue Spannbretter, 13 Stück 
verstellbar, G Stück unverstellb., darunter 
1 Exotenbr. 60 cm lang, zusammen für 
10 M. 

7 Doublettenkästen, ö Stück Buchform 
42X30, 2 Stück 60X30 in Nut für 10,50 M. 

Eaupenzuchtkäfig, 9-teilig, zusammen- 
legbar, 1,60 hoch, 1 m lang, 50 cm tief, 
mit Füssen, nussbaum lackiert, einSchmuck- 
stück für jedes Zimmer, 10 M. 

Berge's Schmetterlingsbuch, sehr gut 
erhalten 7,50 M. 

Fraxini-Pappen Dtzd. 2,75 U., 70 Stck. 
p'romethea-Eäupchen, nach IL Htg., zu- 
sammen 2 M., yama-mai- Puppen Dtzd. 
50 Pf., R. fugax- Puppen Stück 1,50 M., 
von letzten beiden Puppen gebe unter 
'/4 Dtzd. nicht ab. 

Zur entomolog. Reise ein sehr gut er- 
haltenes Fahrrad mit Köderlaterne füi- 
75 M. Versende nur pr. Nachnahme. 
Nichtgefallendes Betrag retour. 

Paul Lämmer, Friesen r, Zeitz, 
Kaiser Wilhelmstr. 



Insekten-Biologien, 

ca. 30 Arten, gebe wegen Raummangel ab: 
dieselben sind in Glaskästen (jede Ait 
allein) untergebracht, evt. Tausch. 

Fr. Griebel, Mühlhausen i. Thr., 
Petristeinweg (j8/69. 

Mit 750/0 Rabatt! 

Palaearkten aus Japan, meist grosse 
■und schöne Arten, viele e 1., beste Qua- 
lität und sauber gespannt: Pap. v. hippo- 
crates q, xuthus (S'^^ ^'- maackii q, 
Luehd. V. japonica (^, Parn. v. citrina- 
rius (5*$, Pier. v. veris (^, Colias v. si- 
moda ^, Vau. v. glauconia (5* $, Arasch, 
burcjana (^, Arg. v. pallescens (5*?. v. 
japonica (Jjanadyomene .^ 9, sagana (^ 2, 
Dan. tytia c?$, Ereb. sedakovii (j^$, 
Par. epaminondas r^ , Lethe diana ^5^, 
Zeph. taxila (^ 5, saepestriata -^ 5, Chaer. 
oldenlandiae S^, Cosmot. albomaculata 
■:^^, Actias artemis q ,Rhod. fugax (5' $i 
Rem. auetta cJS, Arcte caerulea ^$, 
Lagop. juno 1^^, Ojjhid. tyrnunus S^i 
Catoc. v. zalmunna. o' ^, Porto und 
Packung 1 M., Ausland 1,80 M. Um 
gesch. Aufträge ersucht 

H. Thiel'e. Berlin, Stegl itzerstr. 7. 
Mein ntteiliges automatisches 
„Blitznetz" 
— System ßechter — 
zeichnet sich aus durch überraschend 
schnelle und äusserst bequeme Hand- 
habung mit und ohne Stock. Es passt 
an jeden Stock, ist blitzschnell zum 
Fange bereit und schliesst ein Zuklappen 
oder Abrutschen völlig aus. 

Viele Anerkennungen. 

„Der Hauptvorzug des äusserst prak- 
tischen und in der Handhabung sehr be- 
quemen , .Blitznetzes" besteht meiner An- 
sicht nach darin, dass es, wenn Eile not 
tut, auch ohne Stock gebraucht werden 
kann." Vorstand Paul Hoffmann. 

Compl. Netz mit grossem pr. Malimtüll- 
beutel 3,50 M. Compl. Netz mit vorzügl. 
dauerhaftem Seidentüllbeutel 4,50 Sl. 
Yersandkosten 20 Pf. 

Wilhelm Bechter, xValen i. Wttbg. 

P. matronula 

Eier das Dtzd. 1 M., das Hundert zu 9 
M., Fortü 10 Pf., hat abzugeben 

A. Herrnianii, Heinrichau, 
Bez. Breslau. 



^> Tausch! ^> 

Offeriere in grosser Anzahl: Kräftige 
Raupen von M. glauca, nach 3. Lläutung 
1,20 M., A. melanaria-Puppen 1 M. p. 
Dtzd., frische ex larva Daten (spann- 
weich) A. melanaria 20 Pf. p. ö"?, H. 
velleda 40 PL pr. ^^, C. debiliata 15 
PL pr. (5^ $ u. Ps. bombycella 15 PL pr. 
(^. Eventuell auch Eier von Asp. 
strigilaria 100 Stck. 1 M. Frankatur u. 
Verpack, wird nicht berechnet. Tausch- 
(Diferten bevorzuge stets u. erbitte um 
gefl. Angebote in Puppen gewöhn!. Schäd- 
linge. 

Jul. Isaak, Zawiercie, Russ.-Polen, 
Gouvern. Petrokow. 

NB.: A. melanaria-Puppen/ müssen 
sofort bestellt werden, C. solidaginis sind 
nicht mehr lieferbar. D. 0. 

— B. mori — 

von ital., tiroler und böhm. Inzucht stam- 
mend, Raupen nach Wunsch nach ver- 
schiedenen Häntg. bis spinnreif versende 
schon jetzt ä Dtzd. 40 PL, 50 Stück 
1,50 M., Porto und Packung 25 Pf. 

Bei Bestellung wolle man angeben, ob 
gemischt oder nur von einer Inzucht 
Raupen gewünscht werden. 

B. mori Kokons 
lebende, schön gefärbt, sortiei't gelb, 
creme, weiss und grün, letztere nur bei 
rechtzeitiger Bestellung, 1 Dtzd. 50 Pf., 
Porto 25 PL, 50 Stück 2,20 M., 100 St. 
4 M. franko incl. Packung. 

Ed. Kudlicka, Kr:'d.-Vinohrady No. 840 
bei Prag, Böhmen. 



Arctia purpurata. 

Von dieser prächtigen Arctiide knnn 
aus heuriger Ei'uto abgeben: Falter, ge- 
spannt la, ä 15 PL, Falter, genadelt 
(leicht zu weichen und zu spannen) 
ä 10 PL, Varietät flava (^ mit gelben 
Unterflügeln, M. 7,50, betVuchtete Eier 
^zu An.siedelungs- oder Zuchtzwecken, pro 
100 Stück 60 PL gegen Nachnahme. 
Porto ev. Packung extra, 

f. Staedler, 
Nürnbei'g, Maxfeldstrasse 161) 

4teil. zusammenlegbare Schmetter- 
lings- 

Faiigiaetze! 

Bügel 1,20 M., Bügel mit weichem 
engl. Tüllbeutel 2 M., einzelne Tüllbeutel 
ÜO PI'., 4teil. Schöpfnetze mit ab- 
nehmbarem Leinenbeutel 2, -30 M., mit 
Straminbeutel für Wasserfang 2,70 M., 
alles franco. empfiehlt 

Tli. Nomiast., Habelschwerdt 
in Schlesien. 

g insektenkästen, g 
Q SrasekteDisshränke, Q 

A fertigt als Spezialität in anerkannt A 
g sauberer Ausführung S. 

A zu den billigsten Pi'eisen a, 







Hiigo Günther, 



G. Aiigustiii Nachfigr., Gotha. ^ 
^ Preisliste mit la Zeugnissen steht g 



Preisliste mit la Zeugnissen steht 
A zu DienstbU ä 

5 HalteLager von den Kästen 4047 cm, 5 
Q mit Torfb. u. Glasd., in Nut u. Feder Q 
□ schliessend, zu . . . Mk. 3,50. O 
DesgL mit Doppelgl. u. verstellb. A 
O Torfleisten za ... Mk. 4, — . g 

M NB. Die Insektenscbränke liefere M 
5 ich auf Wunsch bei Aufgabe guter 2 
1/ Referenzen zu den günstigsten Be- y 
O dingungen auchgegen Ratenzahlungen Ö 
A ohne Preisaufschlag. D. 0. A 



Insektenkasten 

in 3 versch. Aufmachungen mit und ohne 
Glas, staubdicht schliessend, elegant und 
solide von Mk. 1.80 an. 

Sämtl. Gebrauchsartikel wie 4teilig. 
Netzbügel mit Beutel von starkem Mull 
oder engl. Seidentüll, Tötungsgläser, 
Zuohtgläser und Kasten, Spannbretter, 
Insektennadeln etc. etc. in anerkannt so- 
lider, praktischer Ausführung enrpfiehlt 
Jul. Arntz, Elberteld, 

Spezialfabrik von Insektenkasten etc. 
lUustr. Preisliste gratis u. franko. 

Bistou zonarius-Raupeu, 

ganz erwachsen, 15 Stück 1 M. incl. Porto. 
Futter : Schafgarbe (achillea). 

C. Höfer, Klosterneuburg b. Wien. 

Im Tausch oder gegen bar 
gebe ab per Dtzd. : 

Raupen von Van. antiopa 50, poly- 

chloros 40, pavonia 40, bidentata 35 Pf. 

Puppen: polychloros 50, quercus 70, 

apriliua 80, hirtarius 50, infausta 80, 

ephialtes 60, var. peacedani. 

Eier: apiforme 30, prunaria 25 Pf. , 
Oscar Schepp, Heidelberg 
Steingasse 9. 

Offeriere: 
V. antiopa- Raupen in grosser Anzahl 
20 PL ä Dtzd., Puppen 25 PL, polychlo- 
ros-Puppen ä Dtzd. 25 PL, syringaria- 
Räupchen ä Dtzd. 50 PL, leichte Ueber- 
winterung mit sicherem Erfolg. Futter: 
Gaisblatt. Frühjahr Raupen 1 M., Porto 
und Emball. 25 Pf. 

J. Voelmle, Carlsvorstadt-Stuttgart, 
Möhringerstrasse 29. 



Urania crösus, 

diesen prächtigen, feurigen Falter Deutsch- 
Ostafrikas offeriere jch in JJüten oder 
gespannt zu 1 bis 6 M. per Stück. 

Carl Zacker, Berlin SO. 36, 
Wienerstrasse 4-<, II. 

Anth. yama-mai 

sehr kräftige Puppen hiervon das Stück 
zu 60 Pf.', Porto 20 PL Nur kleiner 
Vorrat. 

Braus Glaser, Speditionsbeamter, 

Niedei-hanichen 8 bei Reichenberg, 

Böhiuen. 

Puppen 

sofort abzugeben von Catocala fruxiui 
ä Stück 40 PL, Dtzd. 4 M. 

Christoph Hobert, Alühlhausen i. Thr., 
Speckgasse 82 g. 

Raupen 

von X. areola. (erwachsen) Dtzd. 1,5") M., 
Räupchen von A. ab. corylaria Dtzd.. 
40 PL, A. prunaria Dtzd. 20 PL 

A. Seiler, Organist, Münster, 
Westfalen. 

Sofort abzugeben • 
Sicher schlüpfende Puppen von N. me- 
telkana ä Dtzd. 15 M., ' 3 Dtzd. 8 M., 
L. coenosa ä Dtzd. 7 M., V3 Dtzd. 4 M. 
F. A. Cerva, Szigetcsöp, Ungarn. 

Räupehen 

von Sp. pinastri 20 PL, Spil. urticae 20, 
H. viuula 15, B. quercus 15 PL per Dtzd., 
ferner 1 Dtzd. Freilandraupen von B. 
quercus, ausgewachsen, 50 PL, Packung 
und Porto 20 PL gibt ab 

Heinrich Feix, Gablonz a. N., 
Waldgasse 43, Böhmen. 



^ D. tiliae-Eier, Preilandcopula,. 

(^ ab. brunea, $ ab. bimaculata, habe 
im Tausch abzugeben. (Gegen bar Dtzd. 
30 PL und Porto). 

Matthes, 
Di'esdeu-N., Bautznerstr. 41. 



2.Inseraten-BelIagezuNo.l3. 

XVIII. Jahrgang. 

Agrotis molothina 

Kaupen, Ideiii, a Dtzd. 2 M., Bist, pomo- 
naria Raupen ä Dtzd. CO Pf. Auch Tausch 
gegen anderes Zuchtmaterial nach Ueber- 
einkunft. 
H. Koch, Brauuschweig, Höfenstr. 14. 

Abzugeben : 

ü. apolliuus e 1., Arctia ilavia e 1., 
.Stil, faillae I. Qual. 10 M.. II. Qual. 5M., 
St. anoniala, S. rectalis e 1. 04, Tephr. 
irriguata, gnenoata, gratiosata e 1., cloe- 
rata e I. etc. 

Micro : alhella (leg. 04), C. lilaginella 
b. sp., C. bornicensis, robustella (leg. 04), 
Sem. hinuebergiana u. sp. (leg. VI 04), 
Gr. fuchsiana (V. 04) etc., Stdgr.-Preisrait 
^3 Rabatt. 

EIER von Acidalia macilentaria, r\\- 
faria, humiliata, dilutata, holosericata (iu- 
terjectaria), deversaria, herbariata, mar- 
ginepunctata, bisetata, moniliata. 

PUPPEN von Coleoph. boi-nicensis. 

Baltpen von Lar. galiata, riuaia. Auch 
Tausch, gegeu Lasiocampidae, Cucullien, 
Acidalien, Tophi'oclystien. 

Ferd. Frichs, Boppard a. Rh., 
Mainzerstrasse 15. 

Cynthia-Eier 

ptz. 10 Pf., 100 Stck. SO Pf., am liebsten 

im Tausch gegen amleres Zuchtmateriai. 

R. Marchs, z. Zt. Birnbaum a. W., 

Bismarckstr. 72. 



Abzugeben : 
Von grossen, kräftigen Faltern Ba'- 
timorer Puppen: promethea-Eier, 50 Stück 
75 Pf. und Porto. Best' s Futter : Eiche. 
Cecropia-Eier waren bald vergriffen, da 
nach 4. Paarung nur noch 5 $ schlüpften. 
H. Jammeralh, Osnabrück. 

Don Herren, welche keiue apollo-Puppen 
erhielten, zur Nachricht, dass selbe schnell 
vergriffen waren. 

Habe einige Dtzd. Mel. didjma-Puppen 
ä 60 Pf. abzugeben, Porto u. Verp. 25 Pf. 
Chr. hummel, Regensburg, 
Krebsgasse B. 37, III. 

Sofort abzugeben : 
Kräftige Puppen von Cal. japouica 
k Stück 1,2) Mk., Puppen von quercifolia 
ä Dtz. 1,50 Mk., ev. Tausch gegen Eier 
von Freiland-matronula und Catooalen- 
Puiipen. 

Den we'-ten Herren, die auf ihr Tausch- 
angebot keiue Antwot erhielten, zur 
Nachricht, dass i- h von ih eu Offerten 
keiueu Gebrauch machen könnt-". 

P. Schnürpel, Berlin S.O., 
Britzcrstr. 2. 

Im Tausch 

gegen mir conveniercndes Zuchtmaterial 
offeriere junge Räupchen von 

Agrotis molothina 
ä Dtzd. 4,00 M., 

— Hadena adusta — 
ä Dtzd. 1,00 M., 

gegen bar zur Hälfte des angegebenen 
Preises. 

Heinrich Küter, Braunschweig, 

Rudolfstrasse 1 III. 



Call. hera. 

Puppen, pi-. Dtzd, M. l.SO, p. 50 Stück 
M. G.50. 

A. Wnllschlegel, Marligny-ville, 
Wallis, Schweiz. 

Zyg. pilosellae» 

Raupen, ä Dtzd. 10 Pf., Kuppen, 50 Pf. 
giebt ab 

A. Heese jr., AUglietiieu a. 0., 
(Bez. Potsd.) 



Emil Funke 

— — — Dresden-Blasewitz — — — 
empüehlt hochfeine, frische palaearkt. 
Falter mit 6G-/3°/o Rabatt der Staud.-Preise. 

Xuthus (^, V. telemaohus (^, putziloi 2. 
Paru. V. Caesar d'?, Acfias v. uova ,^$, 
Epaph. V. aksuensis c? $, mercurius c? $, 
delphius ,^ $, Imperator 5, szechenyi^ $, 
Orleans! i^, felderi ^ ^, tenedius (^, 
eversmanni J*, v. Simulator (j' ?, boedro- 
mius (3^5, apoll. v. daubi (j^$, nord- 
manni vera (^, Mnem. v. gigantea: <??, 
Apor. peloria (5*$, Euch, bieti^j^^, Zegr. 
fausti (^, Pier, deota 5, v. illumina ^, 
Col. cocand. ^,melinos d' $,niontiumcj^ $, 
sifanica J^, v. nebulosa (J, stauding. (^, 
V. maureri (f', pamira 5^ § , aurora (^, 
ab. chloe 5> aurorina v. Transcasp. (^, 
wisk. V. draconis (^, v. aurantiaca cJ$, 
Lim. V. latefasc. (^^, Aid. raddei d^, 
Melit. casta d^, arces. v. chuana d'J, 
asteroidea d^$, v. solona c?$, v. pallida 
cJ*?, Arg. amphilochus d^$, hegemone 
d'S, cl. clarina (^^, niob. v. tekkeusis 
C??, eug. V. rhea (^, v. rabdia d'J, 
Melan. v. gangmedos d^^^ Ereb. gertha 
V. issyka (f$, Tur. jucunda (5*$, mani 
V. jordana d^$, theano d*, maurisius d^, 
hera ,5^$, Oeneis verdanda d^$, buddba 
d^$, urda c?, V. albidior §, Sat. v. sie- 
versi (^, v. lehana 5^$, auton. v. extrema 
d', mnisz. v. herrichi d^$, Ep. rück- 
beili c?$, Coen. semenovi d'J, mongo- 
lioa c?$, Triph. phryne v. biocellatad'''$, 
striatula d^ $, Hypor. luad', pi'inceps 3^ ?, 
Rap. arata $, Th. callimach. d^, fedt- 
scheukei d^i Chrysoph. sols. v. fulminaus 
(^, standf. (5*5, V. margelan. ^^, Lyc. 
cbristophi d^$, v. agnata d^$, prose- 
cusa d^^, V. duplex d^$, gisela d*?) 
phyllides ^^, Pamph. christopbi d', 
gemmatus (5*, niveomaculatus i^, Ilesp. 
autonia d', alpina J", Smerinth. rosei- 
pennis q', caecus (^, kindermanni (J, Oo. 
V. planus (argns) c?$, Amp. rubiginosa 
$, Deil. zygophylli c?$, v. grenzenb.d^, 
robertsi cj$, nicaea c?, Met. V. suellusd', 
Chaer. komarovi d^, Cerura lanigera •d' ¥ > 
potri d', Dicran. pi-zewalskii d^J, Nat. 
christata d^$, splendida d^, Ädont. sie- 
versi §, Notod. jankowsbyi (5*, oberthüri 
c5^, monetaria d',' dembowskyi d^, Staur. 
basalis d', Neriee davidi d^, Lophopt. 
velutina ^, Spatal. doerriesi rj, Dasycli. 
Stilp. V. cretacea d'S, sar- 



nivealis r^ 



tus d^P, Rhod. fugax d'^, jankowskii 
O, ßrahm. christopbi d*, Spil. seriato- 
punct. cj'?, Rhyp. leopardina, Arct. inter- 
calarisd^, v. mannerhelmi d', v.dahuricao^, 
glaphyra d^$, erschofli d', pretiosa d^, 
rupicüia d', Tancrea pardalina J' ?> Phass. 
chamyli d*, Coss. modestus d*, bohatsohi 
d'?, ntwelskoi albonubilis <^, IIolcoc. 
inspersus (^, holocericeus d^, gloriosad', 
nobilis d' sup., consobrinus d*, arenicola 
(5*$, V. insularlis d". pulveruleutns d', 
Synt. maracandica c?$, Agrot. sign. v. 
improcea d'?, v. orienta (J^, stantzi 
d'?, agalma d'^, inelancholica d^ 5 , 
glaucescens (5^$, nytimera d'J, iusig- 
nata d^5, ala d^J, alaina ö^2, junonia 
d^S, lunata d^$, clara 0^2, de'geniata 
cJ$, V. defuncta d^^, poecila d^ $, laeti- 
fica d*?. bilaris d^$, squalorum J^Si 
V. sf|ualitlior d^$, celebrata d^$, sub- 
molesta d^^, subdecora d* $ , subcou- 
spicua d'?,.squalidad^$, degenerata d' $ , 
trifurea c?-?! M.ani. adjuncta sup. d' $ . 
altaiea(5' $ ,mistad' $ jamydrad' $ .satauella 
c?$, sabulorum J^i Schneider! d'J, bi- 
lida ^$, furca d', Pseudohad. immunis 
cj?, pexa J*?, One. campicola c?$, 
Bleph. paspa <j^$, grum! d*?, Marg. 
versictdor c?$i Amogrot. suavis d*. Polia 
chaniacleon q'^, Dasyth. auartinus J 5 , 
Ctcipolia sacelli d^$, Rbizogr. detersiua 
d'?, polcr.soni 0^$. 

(Fortsetzung folgt.) 



Puppen 

vom Seiuenspinner B. nior! Dtzd. 35 Pf.. 
10 Dtzd. 3 M., A. perny! Dtzd. 1,50 Mi 
Raupen von B. trifoli! Dtzd. 35 Pf., 
Puppen davon Dtzd. 50 Pf., Falter e 1. 
1904 culiciformis ä Stück 15 Pf., spheci- 
formis ä Stück 30 Pf. Vorrat von allen 
Sorten genügend, Porto und Verpackung 
extra. Tausch erwünscht. 

Alfred Zimmermann, Meuselwitz, 
S.-A. 

— Callosamia promethea-Eier — 
in Anzahl von importierten Puppen stam- 
mend, ä Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 1,20 M'., 
auch Tausch, hat abzugeben 

Pavl Haubert, Löbtan/Dresden, 
Herbertstrasse li). 

E I B~Ri '. 

Sm. ocellata 20, Zeuz. pyriua 30 Pf 
per 25 Stück. 

Puppen : S. pavouia 80, Thecia betnlae 
(beschränkt) 50 Pf. per Dtzd., Porto 
10 resp. 25 Pf. 

Ferd. Klinger, Kj-ems, Donau. 

— EIER von cecropia — ' 
sicher befr., von sehr grossen, Import. 
Tieren stammend, ä Dtzd. 20 Pf., eventl. 
auch Tausch gegeu Puppeu. 

0. Meyer, cand. ehem., Tübingen, 
Nauclerstrasse 19. 



— Ocu. (lispar — 

Raupen Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 90 Pf., 
Puppen Dtzd. 20 Pf., luO Stück 1,20 M., 
Porto extra. Auci Tausch gegen Zucht- 
materiai. Franz Heiiise, 

Halle a. S., Forsterstrasse 51. 



EIER vou B. robroraria 
Dtzd. 20 Pf, M. porzellus Dtzd. 20 Pf. 
hat abzugeben 

C. Beiithien, Frankfurt a. M., 
Gutleutstrasse 204. 

— Plus, chryson — 

noch einige Dtzd. kräftige Puppen ab- 
zugeben 1 Dtzd. 2 M. 

Jos. Schlier, München, 
Ilumboldtstr. 22, II. 

— S. pyri-Raupeu — 
erwachsen, Stück 25 Pf., Herm. crinalis 
Raupen, erwachs., Dtzd. 1,85, Puppeu 
2,50 M., Porto 25 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozeu, Südtircl. 

— PUPPEN von 0. dispar — ~ 
habe noch abzugebcD per Dtzil. 30 Pf., 
Porto und Verpackung 30 Pf. 

Oscar Rinneberg, Uuterliederbach 
bei Höchst a. Main. 

— Rhod. fugax — 

Puppeu aus Import. Eiern gezogen, gross 
und gesund, grüne ä Stück 1,.50 M., gelbe 
ä Stück 1,75 M., Porto und Verpackung 
30 Pf. 

Hermann Herold, Leuben b. Dresden. 

Von angellogonen f^: 
Hep. humuli-Eicr ä Dlzd. 10 ?(., 100 
Stück 35 Pf., 1' 00 Stück 3 M. lim T;insch 
a Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 50 Pf., 1000 St. 
4 M.), Troch.apifnrme 2 Dtzd. Eier 30 Pf., 
im Tausch 40 Pf., Coss. cossus l'Iier ii Dlzd. 
15 Pf., im Tauscl\ 20 Pf., Van. aiitiopa 
Raupen ä Dtzd. 30 Pf., genatl. Falter von 
Hep. humuli, meist d'» '' Dtzd. SO Pf., 
im 'Tausch 1,20 M., Porto extra. 

Suche im Tausch bessere Sphiugiden, 
Lasiocamp., Notoilout., Cossidae, Catocala, 
Scsiidae, Zygaenidae, Caraben, Buprcsti- 
don, Luoanideii, Oryct. nasicornis, Polyph. 
fullo, Harn, heros, Ros. aipiua, purpuri- 
cen. spec. 

Josepli Thurner, Lehrer, Elliugeu, 
Miltclfraukcn. 



Arctia flavia- 

Eier ä Dtzd. 1.10 M. frauko. 

F. Zander, Kornthal (Wüvtteaiberg). 



Palaearktische Käfer» 

TauschgelegeDheit für solche, nseist 
hiesige Arten in Anzahl, gesucht 

Br. von Rothenburg. Biebrich a. Eh., 
Friedrichstr. 8. 



Suche gegen bar 

oder im Tausch 200 Raupen von V. poly- 
chloros und 200 aiitiopa, 100 Puppen von 
Bomb, qiiercus. 

Kann dagegen abgeben : Einige 100 
grosse Raupen von Sat. spini Dtzd. 1 M., 
B. mori Dtzd. 30 Pf., nach 2. Htg., Sat. 
pavonia Dtzd. 60 Pf., Eier von PI. ee- 
cropia Dtzd. 10 Pf. 

Gustav Seidel, Hohenau, Nied.-Oesterr. 



Trochilium apiforrae-Eier 

von Freiland-Tieren, h Dtzd. 30 Pf. zu 
verkaufen. 

A. Kunse, Dessau, Askanischestr. 111. 

Offeriere: 

In kurzem 6 Dtzd. quercifolia Puppen 
ä 1,30 jVI. mit Porto und Kästchen, vinula 
Raupen ä Dtzd. .50 Pf. 

Otto Thieme, Granschiitz (Bez. Halle). 

Puppen 

von electa 20 Stück, ä Stück 20 Pf., ß. 
hirtarius 12 Stück, ä 10 Pf., am liebsten 
im Tausch gegen Puppen von mjlitta, 
yama-niai oder luna, oder gegen grüne 
Raupen von Sph. convolvidi. 

Frits Shell, München 5, 
Klenzestrasse 62/o. 

Raupen 

von ceanothi $ X cecropia c^ nach 
1. Häutung a Dtzd. 3,&0 M., nach 2. Htg. 
a Dtzd. 4, .ob M., Futter ; Ptlaiirae, Zwetsche. 
Raupen von cecropia nach 2. Htg., ä Dtzd. 
50 Pf., Futter: Obstbaum (Zwetsche auch 
Schlehe). Puppen von Rhod. fugax, sehr 
k.iäftig, ä St. 1,80 M., Attac. orizaba 
ä Stück 90 Pf., Taenioc. gothica a Dtzd. 
ßO Pf. 

EIER: Att. cynthia 50 Stück 3.5 Pf., 
100 Stück 60 Pf. 

0. Meyer, cand. ehem., Tübingen, 
Nauclerstrasse 19. 

— — — Noch immer vorrätig: — — — 
Raupen von Aglia tau 50 Pf, Sat. pa- 
vonia 30 Pf., Bomb. lanestris 25 Pf., Ru- 
mina luteolata 25 Pf. das Dtzd., Porto 
10 Pf. extra. 

Müllenberger, Güterverwalter, 
Kleinbettiugen (Lnxemb.). 

Raupen. 

Um meine Herreu Abnehmer diesmal 
voll befriedigen zu können, so nehme 
schon jetzt Bestellungen auf D. euphor- 
hiae (Wolfsmilchseh-wärmer)- Raupen ent- 
gegen, Dtzd. 50 Pf., grosse ausge.suchte 
60 Pf. excl. Verpackung und Porto. 

Fr. Lorke, Lehrer, Krotoscbiu, 
Provinz Posen 

Polyphemus-Eier- 

von Import. Puppen stammend, das Dtzd. 
50 Pf. portofrei, Larven uud Cocons von 
Lnphjrus rafa (Kiefernblattwespe) das 
Dtzd. 20 und 30 Pf., ferner Ranpen von 
dispar, mori und ocellata im Tanscli gegen 
Material von monacha, pini, hera, Gato- 
calen pp., sowie fert. Faltern gewöhnl. 
Arten. 

H. Meyer, SaaUeld_i. Thflr., 
Halbegasse 27. 



Betulae-Puppen und myrmidone- 
Ranpen kommen demnächst zum Versand, 
die Pupjien von myrmidone Mitte Juli. 
Bestellungen werden alle erledigt. 

Max Sälsl, Regonsburg. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 
I Snezlal-Antiduariat für Entomologie. 

f^^ Soeben erschien : -"^^ 

Catalog- Entoniologie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 



Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zwitter und Hybriden von 

palaearktischen Schwärmern 
and bitte um Augebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxembargplatz 3. 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Handlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

aller 

MWistorisclii kimluk 



— TötuDöSDläser, — 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
I. 45x110 mm 50 Pf., IL 55x1 '.5 mm 
75 Pf., ni. 65x130 mm 1,20 M., IV. 
70X1'jO mm 1,80 M. Leere Gläser: I. 
20, IL 25, in. 30. IV. 40 Pf. 

Ourt Siebenhiiner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 



Wlax Korb, München, 
Akademiestr. 23. 

Reichhaltiges Lager nalaearktlscher 

LeUidOpteren. Auf meinen Pveisen m 

Spanien, Anatolien, Armenien, Algerien, 

dem Amur-Gebiet gesammelt. \icle 

seltene Arten. - Hoher Rabatt Tausch 
in allen LepidODtBren, Palaearkten u 

Exoten erwünscht. — Gedr. Preisliste 
i'1904) versende gratis u. franko. 

Palaearkt. Coleopteren in 

reichster Auswahl. Samminngen von 100 
und mehr Arten, richtig bestimmt, zu 
äusserst billigen Centnr. -Preisen. 

Versandt werden nur reine und frische 
Exemplare, doch können auf spez. Wunsch 
auch II Qual. Falter zu einem änsse st 
billigen Preise geliefert werden 




1 Louis Buclihold 

l jYmnchsH, G«rnerstr. 10 



*)on n4tur= 
wi$sei!$chaff!lcbeii Oöjectcw. 



Achtung ! 

Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwitter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zti höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

Frans Philipps, Cöln a. Rhein, 
Kliugelpütz 49. 



9^^ Bin vom I.Juli bis Oktober 
verreist. 

Max Korb, München. 

Hofmann, Raupenwerk, 

gebunden, gut erhalten, für 15 M. ab- 
zugeben. 

Grosse schöne Attaous atlas in Düten, 
Paar 3,50 M. franko. 

J. F. Fuhr, Teplitz-Schönau, 
Lindenstras se 20. 

Exotische Käfer. 

Alles vergriffen ; dies den Herren zur 
Nachricht, die nichts mehr erhielten. 
Dr. von Rothenburg, Biebrich a. Rh. 



Suche zu kaufen : 
Lucanus cervus (lebend). 

R. A. Folak, Amsterdam, 
PI. Muidergracht 59. 



Gaucasische Goleopteren 

vom Terek u. z. Cai'aben, Baprestideu, 
Oerambycideu etc. 100 Stück 5 M. 

— Grosse, frische Hirschkäfer, — 
grösseren Vori-at, ä Stück 10 Pf. 

— L'^ngarische Macro-Lepidopteren — 
100 Stück 3 M. 
Josef Nejedly, Juugbunzlau. 

Eier 

von cossus 15 Pf., RAUPEN von urticae 
5 Pf., io 15, mori 20, meuthastri 20 Pf., 
Puppen von caeruleocephala 40, mori 50Pf. 
1 Dtzd., Porto etc. extra. Mori-Raupen 
in Anzahl. Tausch erwünscht. 

Vaclav Skorpik, BürgersehuUehrer, 
Kameuice a. Linde, Böhm. 

Sim. nervosa 

Raupen, fast erwachsen, per Dtzd. 2 M., 
Puiipen hiervon p. Dtzd. 2,75 M., Porto 
und Packung extra. 

G. Geier, Luckenwalde, Ziegelei 10. 

ETeT 

von phegea 50 Stück 30 PL, 100 Stück 
50 Pf., auch im Tausch, gibt ab 

J. Münch, Heidelberg, Gaisberg 20. 

Folgende kräftige PUPPEN am Lager: 
Conjunota 45 Pf. d. Stück, stolida 40, 
iiilhauseii 30, alchymista 40, ni 35 Pf. 
d. Stück, norii in Menge vorrätig, Preis 
brieflich : billiger kann diese Puppe nir- 
gends als von mir bezogen werden. 

A. Sp'ida, Zara, Barcagno, Dalm. 

Abzugeben : 
Erwachsene Raupen von lanestris 25 Pf., 
Puppen : fausta 75, Ino pruni 20 Pf, 
Herfurth, Wei'nar, Sedanstrasse 9. 

Habe im Tausche 
gegen Falter oder Puppen 5 — G Dtzd. 
Smerinthus populi Puppen, alles Freilaud- 
tiere, die noch dieses Jahr schlüpfen, ab- 
zugeben. 

E. Brombacher, Strassburg i. E., 
Regenbogengasse 21. 

Raupen von Van. prorsa Dtzd. 20, 
Puppen .30 Pf., untiopa 30 u. 45 Pf. Auch 
]m Tausch gegen europ. oder exot. Falter. 
Porto und Verpackung extra. 

R. Pulvermüller, Pforzheim, Baden, 

Gabelsbergerstr. 41. 

fm^ Allen werten Herren, welche 
Puppen von purpurata bestellt und noch 
keine erhalten, zur Nachricht, dass ein 
Teil derselben in Folge der abnormen 
Hitze schon geschlüpft und der Rest so- 
fort vergrifl'en w'ar. 

Gebe gespannte Falter nach Ucber- 
einkunft ab, auch im Tausch. 

Abzugeben habe grösseren Posten von 
Vanessa antiopa, per Dtzd. 30 Pf., Porto 
und Packung besonders. 

Puppen von Van. antiopa pro Dtzd. 40 Pf., 
Porto und Packung 30 Pf. extra. 

Wilh. Beck, Karlsruhe (Baden), 
Sybelstrasse 16, IL 



Raupen 

von Sat. pyri, nach 3 — 4. Häutung, tiö Pf., 
autiimnaria, erwachsen, 50 PI'., Puppen 
von C'al. vetusta ä 1 M., .illes per Dtzd., 
Porto und Verpackung 25 Pf. 

Hermann Herold, Leuben b. Dresden. 

Bomb. V. catalonica 

EIER 60 Pf., B. V. tatalonica .j' x 
cjuercus $ .50 Pf., Futter: Efeu, Bomb, 
quercus 10, Las. pini 10 Pf. per Dtzd. 

Eaupen : SpiL menthasti-i 40, Anarta 
myrtilli 60 Pf. per Dtzd., Porto etc. extra. 

Paul Raats, p. Adr. Gebr. Reichstein, 
Brandenburg a. H. 

Arct. caja 

Kaupen, IL Generation, nach 3. Häutung, 
diesesJahr noch sicher den Falter ergebend, 
Futter : Löwenzahn, 25 Pf., Futter T Wall- 
Luss, 40 Pf., D. fascelina Eier 12 Pf., ev. 
Räupchen nach 1. Häutaug 20 Pf., voraus- 
sichtlich auch Eier von G. potatoria, 
ailes per Dtzd., Tausch gegeo gesunde, 
kräftige Puppen verschiedener ,'\rteu sehr 
erwünscht. 

H. Dopp, Schwab. Gmünd, 
ICirchgasse 11,1. 

Raupen, 

erwachsen, von mendica Dtzd. 80, Puppen 
50 Pf., Sat. spini Eaupen, erwachsen, 
Dtzd. 1,80, Pu|ipen 2,5 J M., Räupchen 
von TJllica Dtzd. 20 Pf. excl. Porto und 
Verpackung. 

F. Seyler, Pankow-Berlin, 
ßerlinerstrasse 38. 



Saturnia caecigena, 

ausgew. Riesenpuppen, sicher schlüpfend, 
ä D'tzd. 8 M., ä Stück 70 Pf., Cat. di- 
lecta DO, diversa ÜO, Anth. mylitta 100 Pf. 
k Stück. 

EIER: Catephia alchyuiista 85, U. saui- 
bucaria 20 Pf. ä Dtzd.: "frisch vom Spanu- 
brett, tadellos, Cat. conversa 50, S. spec- 
trum 35, A. selene 400 Pf. a Stück, Ende 
Juli Ch. jasius Puppen ä Stück 90 Pf. 
An unbekannte Herren Nachnahme. 

Km-t John, Leipzig-R., Lilienstr. 23. 

Th. pinivora-Raupen, 

halb erwachsen, Dtzd. 1 M., Th. processio- 
nea, erw., 50 Pf. PUPPEN: B. mori .50, 
E. versioolora 150, 0. autiqua 40 Pf., 
Porto etc. 25 Pf. 

Paul Schmidt, Lehrer, Frankfurt a, 0., 
Holzhofstrasse 36. 



Occulta-Eier 

Dtzd. 20 Pf., prorsa-Kaupeu Dtzd. 25, 
Puppen 35 Pf. 

Die c-album-Raupcn siud verunglückt, 
konnte dabei' keine liofei'n. 

Louis Groth, Lehrer, Luckenwalde, 
Gartenstrasse 14, I. 



EIER: 

Sm. ocellata 15, Sjih. ligustri 1.5, Ampb. 
doubletlayaria oü Pf. p. Dtzd. 

Emil Heyer, Elberl'eld, 
Ronsdorferstr. 141. 

Habe abzugeben : 
Eier von Sm. populi Dtzd. 10 Pf., 
100 Stück 75 Pf., Raupen von V. urticae, 
auch gegen Tausch mit V. autiopa, V. 
atalanta, pernyi u. s. w. gestattet. 

Wilh. Friische, Schünlinde, Böhmen, 
Steiuhüblerstrasse 5. 



Eier: Per. matronula Dtzd. 120 Pf., 

<Jd. pruni 25, von ligustri, ocellata, tiliae, 
pyri, pernyi vergriffen. 

Räupchen von pinasti'i Dtzd. 15 Pf., 

100 Stück 1 M. PUPPEN: sponsa Dtzd. 

2 M., nupta 1,20, plumigera 1,25, Poec. 

populi 2,40 M. Alle Arten schlüpfen bald. 

C. F. Kretschmer, Falkenberg, 

Ob.-Schlesien. 



Tiliae-Räupchen 
ä Dtzd. 15 Pf. (Porto etc. 20 Pf,), pini- 
und menthastri-Eier ä Dtzd. 10 Pf., Porto 
10 Pf. 

1 Wespennest 50 Pf., Porto etc. 20 Pf. 
Hebe und quercus vergriffen. 

K. Loquaij, Lehrer, Selohow, 
Post Wutschdorf, Bez. Frankfurt a. 0. 

Gelegenheitskäufe 

sind die besten. Mitte -Tuli mache ich 
eine Sammelreise in Eugadin und Mesoco 
und liefere Alpenfalter zu folgenden Ein- 
heitspreisen, nur in Düten : Bei Stücken 
nach Staudinger-Katalog bis zu 30 Pf. 
ä 5 Pf. per Stück, bis zu 50 Pf., ä, 8 Pf. 
per Stück, bis zu 1 M. ä 17 Pf. per St., 
bei höherem Wert 25 Pf. per Stück. 
Bei Abnahme von 10 Mark 10% Rabatt. 
Falter in nur I. Qualität. 

Joh. Mnag, Naturhistoriker, 
Zui-zach, Schweiz. 

Gebe ab : 
Raupen von D. seleuitica ä Dtzd. 30 Pf., 
auch im Tausch. 

Von Mitte Juli ab : spanuweiche Falter 
la, C. hera per Paar 40 Pf., Eier evt. 
Raupen von hera per Dtzd. 25 Pf. von 
Preiland-$. $, franko. Unter 4 Dtzd. gebe 
nicht ab. Onst. Senn, 

Liestal, Ocisthal, Schweiz. 



Den Herren, welche auf ihre 
werte Bestellung von dem in vor. Nr. 
angebotenen nichts erhielten, zur Nach- 
richt, dass alles vergriffen war. Sollte 
ich noch durch Anllug Copula erzielen, 
so werde die Herren davon benachrichtigen. 
Ifabe noch abzugeben : Puppen von 
grossulariata 60 Pf., Räupchen von Sp. 
lubricepeda, nach 2. Htg., ä Dtzd. 20 Pf., 
meuthastri, 1. Htg., ä Dtzd. 15 Pf., urticae 
20 Pf. per Dtzd., Porto und Kästchen 
25 Pf. 

Carl Krähe, Brandenburg a. IL, 
Steinstrasse 28. 

In grosser Zahl Raupen von A. casta, 
Dtzd. i M., 0. goDüStigma, Dt'd. 40 Pf., 
auch Tausch. 

K. Alhrechi. St. Johann, Saar, 
Patil-Marienstr. 21. 

Räupchen 

von betularins. Dtzd 10 Pf., villioa 15 Pf. 
Luna-Eier konnte leider nicht liefern, 
da die Falter zu unregelmässig schlüpften. 
Frd. Mahnke, Pankow-Brl., 
Florastr. 74. 



Las. pruni Puppen 

ä. Dtzd. 2,2ö M., Porto und Verpackung 
25 Pf. gibt ab 

Adolf Laughaminer, 
iMähr-Rothwasser No. 249 (Mähren ) 

Abzugeben im Tausch : Eier von im 

Freien gefundenen Pärchen (c?$) in 

grosser Anzahl: Sm. ocellalta, Sphin.v 

pinastri, Not. bicoloria, Troch. apiformis. 

Anton Knauer, Bernsdorf O.-S., No. 7. 

Raupen v. V. antiopa, Dtzd. 30, Pappen 
40 Pf. Spannnweiche l''alter v. fascelina 
e. 1., genadelt, Dt?tl. 40 Pf., Puppen v. A. 
caja, l)tzd 45 Pfg., Porto und Packung 
30 Pf. 

Fr. Göttlich, Augsburg, 
Wolfsgässchon 1. 



Puppen von Bomb. v. sicula M. 1.50, 
Eier von Met. porcellus, 40 Pf. p. Dtzd,, 
100 Stuck 2.50 M, Eier von Arct. caja 
20 Pf., 100 Stück 1 M., alles auch im 
Tausch. 

Voraussichtlich in Kürze Eier von Plusia 
aemula per Dtzd. 3,50 M. 

Wilhehn Heinrich, Frankfurt a. M., 
Sach'enhausen, Schneekenhofstrasse !). 



Raupen 

von fuscantaria Dtzd. 85 Pf. (nach IV. 
Haut ), Puppen 1 M., fraxini 2 M,, 
(l'/2 Dtzd. noch abzugeben). Raupen von 
ligustri Dtzd. 25 Pf., Porto 30 Pf. 

Eier vergriffen. 

Nehme Bestellungen auf Eier von luna 
entgegen ä Dtzd. "40 Pf., Porto 10 Pf., 
lieferljar Mitte -Juli. 

Fr. Carl, Erfurt, Adalbertstr. 2, IL 

In Anzahl abzugeben : 
Puppen von Van. antiopa ä Dtzd. 35 Pf., 
Raupen von Nem. plantaginis ä Dtzd. 
20 Pf. einschliesslich Porto ii. Verpackung. 
Karl Kaspar, Ober-Spremberg, 
b. Neusalza, Sachsen. 

Flavia-Räupchen, 

nach erster und zweiter Iläutuug, liefert 
sofort in Anzahl das Dtzd. zu 1 M., 
.50 Stück 3,50, 100 Stück 7 M., Porto und 
Verpackung 15 Pf. 

Waldmeyer, Kgl. Ober-Steuer-Controleur, 
Borken i. Westf. 



Eiep 

von L. populifolia, von grossen Tieren 
stammend, sofort abzugeben, ä Dtzd. 45 Pf., 
100 Stück 2,85 M., auch Tausch. 

P. Haubert, Löbtau b. Dresden, 
Herbertsrasse 19. 



Die bisher bestelltea prorsa-Raupen und 
caja-Puppen kommen Anfang Jnli zum 
Versand. Zu der Zeit gebe ich noch 
jacobaeao und V. io-Raupeu ab, Dtzd. 
15 Pf. 

M. Neumann, Lehrer, 
Kratzwieck (Pom.) 

Antiopa- und io-Raupen gibt ab, 
erstere 30 Pf., letztere 15 Pf., ä Dtzd. 
excl Porto und Verpackung, auch Tausch. 
Jean Köchert, Gastwirt, 
Hersbruck, Bayern. 

Eier: 

G. ambiguata Dtzd. 40 Pf, E. prosapiaria 
Dtzd. 20 Pf., S. phegea 100 Stück 40 PL 
Hoff, Dehler, z. Z. Wieda (Harz.) 

Puppen 

von Calamia phriiginitidis in bar 4 M. 
per Dtzd., ev. auch Tausch, dann 12 M. 
per Dtzd. 

G. Schnackenbeck, Hamburg 6, 
Oelmüble .30, IIL 

Porcellus- 

Eier ä Dtzd. 20 Pf., viridaria 25 Pf., 
grossulariata 8 Pf., per August sicher 
maura Eier Dtzd. 30 Pf., 100 "St. 1,.50 'M. 

Raupen von io, urtiae 100 St. 80, ba- 
diata 60, nigrofasciaria 90 Pf., grossu- 
lariata 25, Puppen 50 Pf. 

F. Ose. König, Erfurt, Joh -Str. 72. 

Raupen 

(Freiland) von Van. antiopa, halberw., 
Dtzd. 40, io halberw. Dtzd. 20, urticae 
halberw. Dtzd. 10 Pf., Bomb, lanestris 
halberw., Dtzd. 50 Vf., Acid. coutiguar. 
var. canteueria (klein) 80 Pf., Verpackung 
und Porto 30 Pf. 

F. Kilian. Strombers', Hunsr. 



Prorsa-Raupen, 

erwachsen, ev. Puppen im Tausch gegen 
aoderes Zuchtmaterial. 

Sauber gespannte Falter von PI. matro- 
nula das Stück 4 M. incl. Porto und Ver- 
packung. Ferner im Tausch abzugeben 
i kl. Zuehtkasteu juit Ephestia kueh- 
niella in allen Stadien der Entwicklung, 
täglich Falter gebend. .-Vuch andere 
Kleinschmetterlingo gegen Zuclitmatorial 
oder Falter von Klein- u. Gross-Schmetter- 
lingen. 

Osk. Ehrlich, Breslau, Gabitzstr. 33 



V. anliopa 

Raupen, gros^s. k Dtztl. 40 Pf., kleiu Dtzd. 
40 Vi; pavonia Dtztl. 30 Pf., versicolora 
ä Dtzd. 80 Pf. gegen Voreinsendung des 
Betrages gibt ab, Porto etc. SO Pf., 

Ch. Schwaiger, Augsburg Ilf, 
Flur.itrasse 41 c 

Eier 

von occulta Dtzd. 10 Pf., 2 Dtzd. 15 Pf., 
Porto 10 Pf., Puppen von Taeniocampa 
miniosa Dtzd. 1 M., Porto und Verpackung 
20 Pf. 

Carl Schindler, 
Beilin, Münchebergerstrasse 33. 

Erwachsene Baupeu 

von Pap. machaon, SomraergeneratioD, 
■werden zu kaufen gesucht. Oft'erteu an 
Carl Frinr/s, Bonn a. Rhein, 
liumboldtstrasse 7. 

Maturna-Eier 

das Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 1 M. habe 
in grosser Anzahl, auch im Tausch ab- 
zugeben, Porto extra. 

Allen Herj-en, die keine fagi-Eier be- 
kamen, zur Nachricht, dass dieselben so- 
fort vergriffen waren. 

Ehlgöts, ICarlsruhe, Wilhelmstrasse 6. 

Abzugeben im Tausch : 
2 Dtzd. Puppen von Dr. falcataria, 
auch gegen bar. 

H. Rosenthal, Gotha, Uelleberstr. 13. 



Kräftige Puppen 

vou C. myrmidone Dtzd. l,4U M., V. an- 
tiopa Dtzd. 40 Pf., Porto etc. 30 Pf., 
hat abzugeben 

Anton Fleischmanu, Kumpfmiihl Iv 9J 
bei Regensburg. 

EIER 

von pruni Dtzd. 15 Pf., 100 Stück 1 M., 
purpurata Dtztl. 10 Pf. 

PUPPEN : versicolora Dtzd. 1,75 M., 
tau 1,75 M., dispar Otzd. 30 Pf., grossu- 
lariata Dtzd. 50 Pf., brumata Dtzd.'aO Pf , 
B. mori - Cocons in vei'sch. Färbungen 
Dtzd. 40 Pf., 100 Stück 3 M. 

M. Wahlbuhl, Lehi-er, Zeitz, 
Yoigtsstrasse 1. 

EIER von Phoi'od. smaragdaria 
1 Dtzd. 60 Pf., 100 Stück 4..50 M., 50 St. 
2,40 M., später Riiupcheu davon nach 
1. und 2. Häutung (anfangs August), 
1 Dtzd. zu 2,.50 M. ' 

Wilh. Caspari II, Wiesbaden, 
Walluferstrasse 4. 

Las. populifolia 

Eier abzugeben, Dtzd. b) Pf., 50 Stück 
1,75 M., 100 Stück 3 M., Porto 10 Pf. 
Carl Tiets, Magdeburg-Wilhelmstadt, 
. Kleine Diesdorferstrasse 30. 

Abzugeben : 
Gesunde und kräftige Puppen vou Gat. 
fraxini 6 Stück 1,50 M., Dtzd. 2,70 M., 
ferner Puppen von yama-mai G Stück 3 II., 
1 Dtzd. G M., Porto u. Verpackung extra. 
Entomologen-Club Brötzingen, Baden, 
pr. Adr. Christian Weiss, Juwelier, 
Heldenstrasse. . 



Raupen 

von V. atalantaöO, M. dentina40 Pf., Agr. 
praecox-Puppeu 1,50 M., Falter, spann- 
-Weich, 1,80 M. p. Dtzd. excl. Porto und 
Emballage. 

Erich Wagner, Breslau I, 
Sandstrasse 13. 

— Im Tausch — 
gebe ab 10 Dtzd. Las. C]uercifolia-Puppeu 
gegen Zuchtmaterial oder Falter. 

Otto Kleinpaul, Topkowitz No. 10 K 

a. d. Elbe in Böhmen. 



Papilios ! Papilios ! 

Pap. androcles 4 — 5 M., bluinei 4,50, 
sataspesl, capaneus 150, agamemnou 0,80, 
diophantus 4,50, cloanthus 2, dasarada 
1.25, $ 2, paris 1, $ 3, crino 2. gigou 
1,25, polyphoutes q- 0,70, 5 1- telen^s 
0,30, bianor 2,50, machaon v. hippocrates 
2, $ 3 50, Ulysses 4,50, agestor 1.50. 
xuthus 2, xuthulus 3, inemnon 0.35, gly- 
cerion 1, arjuua 1.50, krisnah 2.50, 
agavos 1,50, thoas 1, ]iolydamas 0,50, 
§ 0,70, ascaüius 0,50, $ 0,60, bachus, 
leicht IIa, 1, bipparchus 5, ))haeton, leicht 
getl., das Paar 5 M. Alles in Düten oder 
gespannt. la Qualität. 

100 Lepidopteren aus Celebes in ca. 
35 — 40 Arten, darunter Papilio sataspes, 
gigon, polyphoutes, der riesenhaften Hestia 
hlanchnrrlii und der schön gezackten 
0. mijriiin, alb-s erste Tiere 20 M., 
,50 Stück 10 W., 25 Stück 6 M., 100 Le- 
pidopteren aus dem llimalaya und Nord- 
indien in ca. 50 Arten, darunter hervor- 
ragende Tiere wie Papilio paris, ganesa, 
im ganzen ca. 20 Papilios, imperialis 
15 M., 50 Stuck 10 M., 25 Stück 5 M., 
50 Lepidopteren aus Japan in ca. 30 Arten 
mit Papilio xuthus, Attacus iiisularis 
und schönen Vanessen 7 M., mit dem 
pompösesten Tagfalter Japans Btir. clia- 
ronda 13,50 M.,' 25 Stück 4M. 

100 Lepidopteren aus Südauierika mit 
Morpho aega, laertes, grossen Spinnern 
und Eulen 12 M. 

Carl Zncher, Berlin SO. 3G. 
Wienerstrasse 48, II. 

Zur gefl. Nachricht! 

Für Angebote, die von mir nicht berück- 
sichtigt, hatte keine Verwendung 

Habe, als mir entbehi-lich, abzugeben : 
150 Stück lebeude Engerlinge vom Mai- 
käfer ä 100 Stück il. 

•hü. Amis, Elberfeld. 



Berliner 



Sofort abzugeben : 
Puppen von B. trifnlii 70 Pf.. A. gro> 
sulariata 35 Pf. per Dtzd., Porto exlr: 
Auch Tausch erwünscht. 

Julius Mehler. Mühlhausen i. Thr , 
Feldstrasse 132. 



Pleretes niatronula 

Eier von im Freien gefundenen Weibchen 
sofort abzugeben, pr. Dtzd. 1,20, 100 St. 
I) M. Die Eier können nur bis 4. Juli 
verschickt werden, da dieselben bald 
schlüpfen. 

■los. Schlier, 
München, ITumbokItstrasse 22, II. 

— A. atropos — 
Raupen 4, Puppen 5 M., D. vespertilio 
klein 1.75, erwachsen 2,75, Puppen 3,75 M. 
pei' Dtzd., A. maculania, nach III. Htg,. 
5 M., atropos Puppen .50 Pf., Porto 25 Pf. 
F. Daniiehl, Gries-Bozen, Südtirol. 

Suche 

im Tausch europäische Schmetterlinge in 
Düten. Biete dafür nordamerikanische 
Schmetterlinge, besonders Eulen und 
Spanner, aucli anderes. Gebe 30 "/g Mehr- 
wert. Otto Popp. 

Karlsbad, Stadthaus 12. 

PI. matronula 

Falter, sauber gespannt, ä Stück 2,50 M. 
und Porto. Später spaunweiche Falter 
von G. sponsa ä St. 20 Pf., letztere auch 
im Tausch gegen mir fehlende Falter und 
Zuohtmaterial, auch gegen Eier und 
Räupcheu von A. flavia. 

Andreas Schröder, Erfurt, 
Leipzigerstrasse 10. 

— — Jacobaeae-Raupen — - 
in grosser Anzahl, gegen Tausch. 
P. Schupp, 
Basel, Kleinhüningerstrasse 23. 



Entomolügische Gesellschaft e. V. 
Sitzung jeden Freitag 9 Uhr 
Rosenthalerstr. 38 
Gäste freundlichst willkommen. 

„Entomologischer Verein Nürnberg." 

(Eingetragener Verein). 

52 Mitglieder, Sammler aller Insekten« 

Ordnungen. 

Verein-ilokal ,,Ue.>tanrant Walhalla*, 

Hafnersplat/. 7, I. Stock. 

Sitzungen jeden Freitag Abend '/s^ L'hr. 

Gäste stets willkommen. 
Sehr reichhaltige eutomol. Bibliothek. 
Hübsche S'ereinssamm hingen. 
In letzter ordentlicher CTeneralversamm- 
Inng wurden gewählf die Herren 
firiedrich Staedler, Maxfeldstrasse 1Gb, 
Vorsitzender, Emil Wrede, b'ürtherstr. 
94, 1. Schriftführer, Haus Schönauer, 
Martin-Richterstiasse 31, II. Suhriftführer, 
Jean Menzel, untere b'eldgasse4, Kassierer 
und Bibliothekar. 
Wir bitteu, Zusendungen, Anfragen etc., 
die deu Entoniol. Verein Nürnberg be- 
treffen, nur an genannte Herreu zu 
machen. Die Vorstandschaft. 



Frankfurter Entomol. Gesellschaft, 

Frankfurt a. Main. 

— Vereiuslokal : Schlesinger Eck, — 

gr. Gallusgasse 2. 

Sitzung: l'reitag den l'., 15. n 29. .iuli a. c. 

abends 9 Uhr. 

-- G.äste willkommeu^^— 

4 Entomologischer Verein Meissen. > 

\ \erein5U>k;d: RciUmvant Halniemaiin. ^ 
i Vereinssitzung 1 

i joden Montag Abend '/.,0 Uhr. J 
J ' Gäste willkommen. | 

i Adresse: Faul Herrmnini, Vorsitz., I 
i ßci-gsti-asse 1. J 

Entomologische Vereinigung 
Sphinx. 

Zusamiuenkuuft jeden Montag 
7 Uhr abends 
iu Joh. Greis Gasthaus XV f Neulercheu- 
felder.s»rasse 79 Wien. 
Gäste willkommen. 

Joh. Miick, Obm. 



Japan! Japan! 

Papilio xuthulus 3 M., bianor 2,.:)0 M., 
machaon (gross) ö' "^^ ? 3,50 M., liestia 
leuconoe prächtige grosse He^tie 2 M., 
Euripus cliaronda, grandios ! (J 5, $ G,50, 
Dan. tytia 1,50 M. Alles la Qualität in 
Düten. _ . 

Carl Zacher, Berlin SU. 3b, 
Wienerstrasse 48. 



Bezahlte Inserate. 



Die Prachtserie Ansichtspostlcarten, 

20 bekannte Tagfalter, Spinner und 
Schwärmer mit Raupe und Futterpflanze 
in ,4 Sprachen in naturgetreuoi Aus- 
führung, auch zu wissenschaftlich. Zwecken 
sehr geeignet, kostet die Serie 20 Stück 
1,70 M., Porto 20 Pf. Dieselben sind auch 
für Lehrzwecke ohne den Postkartenauf- 
druck zu haben. 

Zu beziehen vou Chr. Biirr/er, Nürnberg. 
Kirchhofstrasse 23. 



ff. Singdrossel 

(10 M.) tausche gegen 4gute Doubl. -Kästen, 
C. Hers, Bernburg, Saalplatz 1. 



Für Redaktion: R. Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
A.uslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck: H. Scholz, Guben. 



8. luli 1904. 



No. 14 



XVIII. Jahrgang 




tomologisc 



Oeotril-Ori^n ies 
Entomeloiisoiien 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
inter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 



intomologische Zeitschrift erscheint im Sommerhallijahr monatlich vier Mal. Insertionspreis pro dreia;espaltene Petit-Zeile 
deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre lÖÖ Zeilen Inserate frei. 



I n h alt: Ueber einige Ljcaeniden-Aben-ationen. 
Kleine Mitteilungen. — 



Streifziige in der südostasiatisoben Insekteuwelt. (Fortsetzung). — 



Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. 



üelJGi' einige LycaeBidBii-Äljerratioiieii. 

\on Wilhelm Leunharcü, Eiahei-sheim (Kr. Frankfurt a. Main). 

1. Chrysophanus dispar var. rutilus Wernb. 
Männchen: mit Albinismus auf Aussen- und 
Hinterrand des rechten Vorderflügels. 
Gefangen bei Plüningen lOberelsass). 
Sammlung des Herrn G. Lippe — Basel. 

2. Chrys. alciphron Rolt. 
Weibchen: auf der Oberseite der Vorderflügel 
in den Zellen 115/111 1, III1/I1I2, III2/III3, 1113/lVl 
und IV 1/IV^ 2) fünf blass orangefarbene, strichförmige, 
scharf hervortretende Zeichen, die, zirka 2,5 mm lang, 
gleichsam eine direkte Fortsetzung der schwarzen Punkte 
nach dem Saum zu bilden. 

Gefangen : Schwanenkrug bei Spandau am 6. ]uli 190 !• 
Sammlung des Herrn Ernst Zobel — Berlin. 

3. Chrys. phlaeas L. 
jNI ä n n c h e n : linker Hinlerfiügel typisch, linker 
VorderflügeiUebergang, rechte Hälfte ,,ab.schmidtii Gerh." 
Gefangen : bei Hüningen (Oberelsass). 
Sammlung des Herrn G. Lippe — Basel. 

4. Chrys. dorilis Hfn. 
iVIännchen: auf der Vorderflügel-Oberseite sind 
die vier mittleren Punkte der Augenreihe (in den Zellen 
II4/II5, II5/III1, 1111/1112 und III2/I1I3} nach der 
Wurzel zu keilförmig verläni.ert. Auch die correspon- 
dierenden Flecken der Unterseite weisen eine Elongation 
nach dem Miltelmond zu auf. 

Gefangen am 16. Juni 1902 bei Spandau. 
Sammlung des Herrn Ernst Zobel — Berlin. 

5. Lycaena argus L. aegon S. V. 
Ein am 14. Juli bei Bernau (Mark) gefangenes argus- 
Weibchen gehört zu der ,,ab. unipuncta Monsley" (The 
Entomologist's Record. Vol. XIV, p. 341). 

Es unterscheidet sich von der Type durch das Vor- 
handensein eines Basalpunktes auf der Unterseite der 
Vorderflügel; Augenpunkte und Mittelmond sind grösser. 
Dies scheint bis jetzt das einzige, aus Deutschland 



bekannt gewordene Stück dieser Aberration zu sein. 
Herr Ernst Krodel — Würzburg besitzt vier männliche 
Exemplare vom Plateau Erivan, Armenien (Vergl. Ent. 
Ztsch. Guben XVII S. 3). 

Sammlung des Herrn Ernst Zobel — Berlin. 
6. Lycaena argyrognomon Bergstr. 

Männchen; Unterseite des linken Vorderflügels 
weist sechs, die des rechten drei kleine, weiss um- 
säumte Pünktchen zwischen Mittelmond und Augen- 
reihe auf. 

Gefangen bei Fürstenwalde (Spree), 1898. 

Aus meiner Sammlung. 
7. Lycaena eumedon Esp. ab. fylgia Spangb. aberr. 

Männchen: rechte Vorderflügel Unterseile weist 
zwischen Mitteimond und Augenreihe neun, die linke an 
gleicher Stelle fünf kleine, weiss umsäumte Pünktchen 
auf in älmlicher Anordnung, wie sie Tafel III Fig. 7 d. 
der Courvoisier'schen Abhandlung*) zeigt. 

Auf der Plinterflügel-Unterseite ist der bei tj'pischen 
eumedon vorhandene weisse Wisch durch je zwei dieser 
Pünktchen ersetzt. 

Gefangen Schwanenkrug bei Spandau am 10. Juli 1901. 

Sammlung des Herrn Ernst Zobel — Berlin. 
8. Lycaena icarus Rott. 

1) Männchen: der Unterseite sämtlicher Flügel 
fehlen die Basalpunkte; ferner die zwei letzten Ocellen 
der Augenreihe auf den Vorderflügeln. 

Gefangen von Herrn Franz Riedinger — Frankt'urt 
(Main) bei Schwarzenfels (Rhöngebirge), Juni 1903. 

2) Weibchen: Vorderflügel-Unterseite: in Zelle 
1I4/II5 ist der Punkt der Augenreihe tropfenförmig nach 
dem Mittelmond zu verlängert. Zwischen letzterem und 
Augenreihe befinden sich auf jedem Flügel je zwei über- 
zählige, weiss umsäumte Pünktchen. 

Gefangen bei Hüningen (Oberelsass) am 5. Juni 1903. 
Beide Stücke aus meiner Sammlung. 



') Anm. : Prof. Dr. L. G. Courvoisier, Ueber Aberrationen 
1er Lycaeniden (Mitt. d. ent. schw. Gesellscli. Bd. XI. Heft 1). 



54 




9. Lycaena amandus Sehn. 

Die Abbildung (Fig. 1) zeigt 
ein von Herrn Ernst Zobel — 
Berlin im Juni 1902 bei Span- 
dau erbeutetes amandus-cT. In 
„Bartel u. Herz, Handbuch der 
Grossschmetterlinge des Ber- 
liner Gebietes" Seite 9 ist 

dieses Stück als „Aberration, 

Fi?"!" 1 1 • j j. -1 j- i\ 

" bei der unterseits die Augen- 

zeichnung fehlt'' erwähnt. Wie ersichtlich, ist das Ver- 
löschen der Ocellen jedoch nicht bis zum vollständigen 
Verschwinden vorgeschritten. 

Herr Dozent M. Gillmer benannte diese Aberration 
auf Grund vorerwähnter, nicht ganz richtiger Diagnose 
,,ab. caeca" [,, Unterseite ohne Augenreihe"] (Societas 
entomologica XVII, Seite ISO). Da der rechte Vorder- 
fiügel jedoch noch zwei Punkte der Augenreihe aufweist, 
würde sie nur als Uebergangsform anzusehen sein. 

Sammlung des Herrn Ernst Zobel — Berlin. 
10. Lycaena bellargus Rott. 

]\Iännchen: Vorderflügel - Unterseite : sämtliche 
Punkte der Augenreihe sind tropfenförmig nach dem 
Mittelmond zu verlängert, wobei das in Zelle III2/III3 
befindliche; Auge fast auf den JMittelmond triftt. 

Gefangen bei Hüningen (Oberelsass) 3. Juni 1904. 

Aus meiner Sammlung. 

11. Lycaena coridon Poda. 

1) Männchen: Unterseite: sämtliche Punkte des 
linken, sowie der erste Basalpunkt des rechten Vorder- 
flügels sind zu Strichen ausgezogen (ab. striata Tutt). 
Auf dem linken Hinterflügel fehlen die Ocellen der 
Augenreihe, der rechte ist typisch. 

Gefangen bei Hüningen (Oberelsass), .August 1903. 

.\us meiner Sammlung. 

2. Weibchen: die Oberseite eines jeden Flügels 
weist genau an den Stehen, wo unterseits die Ocellen 
der Augenreihen stehen, fünf graublaue Flecken auf. 

Gefangen bei Hüningen (Oberelsass) 10. August 1902. 

Aus meiner Sammlung. 

Diese bei L. orbitulus Prun. ^ anscheinend nicht 
seltene Aberrations-Richtuig, ist meines Wissens bei co- 
ridon noch nicht beobachtet worden. 

Prof. Dr. L. G. Courvoisier (1. c. S. 23), welcher 
neben orbitulus noch je ein Weibchen von pheretes Hb. 
und cyllarus Rott. aus seiner Sammlung aufführt, nennt 
derartige Formen „transparens", „weil es aussieht, als 
schimmere die Zeichnung von der Bauchseite her durch." 

3. ab. fowleri South. In „The Entomologist XXXUI 
— April 1900 — p. 104 beschreibt Richard South eine 
von J. H. Fowler 1S99 an der Dorset-Küste in mehreren 
E.xemplaren gefangene, sehr interessante Form von L. 
coridon Poda und bringt die Abbildung beider Ge- 
schlechter auf Tafel III Fig. 4 und 5. Die Original- 
Beschreibung lautet: 

„In this form, of which there are six males and 
one female in the series, the remarkable feature is 
that the border of the outer^margin is white instead 
of the usual black ; the inner limit of this border is, 
on the fore wings, defined by a dusky shade, and 
the black nervules break up the border into six 
opots ; on the bind wings four ore five of the white 
Spots are centred withe black dots. Three . ■ 
male examples and two females exhibit gradatioi; . 



between the form tigured and typical L. corydon." 
(Bei dieser Form, deren sich in der Serie 

sechs Männchen und ein Weibchen vorfinden, 
ist bemerkenswert, dass die Aussenrandsbinde 
weiss statt wie gewöhnlich schwarz ist ; die 
innere Grenze dieser Binde ist auf den Vorder- 
flügeln von einem dunklen Schatten begrenzt und 
die schwarzen Adern teilen die Binde in sechs 
Flecken ; auf den Hinterflügeln sind vier oder fünf 
der weissen Flecken schwarz gekernt. Drei andere 

männliche und zwei weibliche Stücke bilden Ueber- 
gänge zwischen den abgebildeten und dem typischen 
corvdon). 



p 


ipiyi 


fc- 


-ri?f 


ü 


n 


äk 


M 




Figur 2 Figur 3 

Da nicht alle Mitglieder in der Lage sein dürften, 
die Original-,\bbildungen einzusehen, bringe ich ein 
von Herrn Franz Riedinger im Schwanheimer Wald bei 
Frankfurt \Main) im August 1900 erbeutetes, leider nicht 
mehr fransenreines Männchen dieser Aberration (Fig. 2), 
sowie, zu Vergleichszwecken, ein typisches corydon c? 
(Fig. 3) zur Abbildung. 

Zwei Uebergangsformen (J^c?) ^"0 ''^h am 16. und 
26. August 1903 bei Hüningen (Oberelsass), die der 
Unterseite nach auch Uebergänge zu der ,,ab. cinnus 
Hb." bilden. 

.Aus meiner Sammlung. 
12. Lycaena damon Schiff, ab. .gillmeri Krodel. 

Zu der von Herrn Krodel — Würzburg durch Kälte- 
Experiments erzielten, u iterseits augenlosen ,,ab. gill- 
meri" (Allg. Ztschr. f. Ent. Bd. 9, Seite 108) ist neuer- 
dings ein der freien Natur entstammendes Männchen, 
welches am 19. Juli 1903 im Ganter Valley, Wallis, von 
]Mr. W. G. Sheldon erbeutet wurde, bekannt geworden. 
(The Entomologist's Record XVI — 1904 — p. 98. 
13. Lycaena minimus Füssl. 

Männchen: Auf der Unterseite der Hinterflügel 
fehlen sämtliche Augen der Bogenreihe, von den Basal- 
punkten ist nur der der Zelle II 1/II2 des rechten 
Flügels vorhanden. 

Aui den Vorderflügeln fehlen die Punkte in den 
Zellen 115/1111 und III l/III 2. 

Dieses Stück gehört zu der ,,ab. obsoleta Tutt" 
(J. W. Tutt, British Butterflies, London 1896 p. 161) 
,,bei der die Flecken der Unterseite nahezu oder gänz- 
lich verschwunden sind." 

Gefangen : Schloss Dorneck bei Dornach (Canton 
Solothurn) am 14. Mai 1904. 

Aus meiner Sammlung. 



Streifzüge in der südostasiatiscIiBn 
InselLtenwelt. 

Yon R. Henne am Rhyn. 
(Fortsetzung). 

Ein anderes (zu den Fangschrecken gehöriges) 

höchst auffallendes Insekt ist die Gottesanbeterin. Dieses 

merkwürdige Tier ist ja auch im südlichen Europa be- 



kannt, erreicht aber in den Glcicherländern eine Grösse 
und Stärke, die es bei seiner Wildheit und Raubgier 
zum gefährlichsten Feind seiner kleinen Klassengenossen 
im Insektenreich macht. Die Gottesanbeterin verdiente 
nämlich eher den Namen Kerftiger, denn sie benützt 
die wie zum Gebet erhobenen Fangarme zum Ergreifen 
der Beute, d. h. aller Kerftiere, welche sich in ihre 
Nähe wagen. Ihre Raubgier ist dabei unersättlich, so 
dass sie jederzeit bereit ist, seibt über Individuen ihrer 
eigenen Art herzufallen, wie denn z. B. die Weibchen 
regehnässig nach der Paarung die Männchen ermorden 
und mit Stumpf und Stiel auffressen. Die Eingeborenen 
der Sundainseln, welche überhaupt der Insektenwelt eine 
ungewöhnliche Teilnahme entgegenbringen, umgeben wie 
die europäischen Bauern die Gottesanbeterin mit mvstischen 
Sagen ; auch sie sehen in dem feierlichen Aufheben der 
Arme die Geste der Beterin. 

Viel mehr jedoch beschäftigen sich ?ilalaien und 
Javanen mit der männlichen Maulwurfsgrille, deren 
Streitbarkeit sie zu Veranstaltung von Kämpfen zwischen 
den grimmigen Nebenbuhlern ausnützen und dabei auf 
die verschiedenen Kämpen ganz wie bei den Hahnen- 
gefechten wetten. Solche Bestimmungsme'nsuren endigen 
dann immer mit dem Tode des einen Männchens. Auch 
mit einer grossen grünen Cikade treiben die zu Spiele- 
reien stets aufgelegten Eingeborenen gern ihren Scherz, 
indem sie dieselbe im Kopftuch oder sonstwie in der 
Kleidung so einsperren, dass sie nicht entwischen kann, 
jedoch eine gewisse Freiheit geniesst. Soll die Cikade 
nun einen durchdringenden Ton von sich geben, so 
drücken sie das Tier leicht auf den Rücken. Ausser 
dieser sehr geraeinen grünen Art gibt es auf Sumatra 
und einigen andern Sundainseln noch eine wunderschöne 
stattliche Singzirpe mit schwarzem Leib, gelben Nacken- 
streifen und dunkelgrünen rotgeäderten Flügeln. So 
schön diese Cikaden aber sein mögen, so wenig beliebt 
wissen sie sich bei den europäischen und somit mit 
Nerven begabten Bewohnern der heissen Zone zu machen. 
Der Lärm, den sie bei schönem Sonnenschein gerade 
während der heissen Tageszeit, wo männiglich der Ruhe 
pflegt, mit ihren Zirporganen hervorbringen, ist nämlich, 
besonders an Waldrändern, geradezu betäubend. Die 
lauteste dieser Zirpen hat dabei einen ganz bestimmten 
Singplan, d. h. sie wiederholt etwa ein Dutzend mal 
ihre drei stets in genau derselben Weise aufeinander 
folgenden Töne und beschliessl dann eine solche Serie 
durch ein langsam bis in die höchste Höhe hinaufge- 
schraubtes Kulminieren des letzten Satzes, dem dann 
noch einige triumphierende Trompetenstösse folgen 
Unmittelbar darauf beginnt der erste Satz der neuen 
Serie und so geht es fort ad infinitum, dass dem Zu- 
hörer die Ohren gellen. 

Gern wendet man sich von diesem nervenerschütlern- 
den Konzert zu den schönsten Vertretern der Insekten- 
welt, den Schmetterlingen, Jie im malaiischen Archipel 
durch mehrere wundervolle Tagfalter und Spinner neben 
einer Menge unscheinbarer kleinerer Arten vertreten 
sind. Da ist vor allem der unsern Sammlern wohlbe- 
kannte kolossale Atlas, dann der ebenfalls wie dieser 
zu den Nachtpfauenaugen 'gehörige Ailanthus-Spinner, 
welcher durch seine überaus zarte lila und hellbraune 
Färbung die grösste Bewunderung herausfordert. Dieser 
herrliche Seidenspinner kann mit Leichtigkeit gezüchtet 
werden, vorausgesetzt, dass man ihm seine Lieblings- 



nahrung und die ihm zusagende Treibhaustemperatur 
verschafft. In den Tropen selbst vergnügen sich Lieb- 
haber oft damit, die auf einem Strauch entdeckten 
grossen schneeweissen Raupen des Ailanthus-.Spinners 
zu sammeln und in einer beliebigen Kiste bis zur Ver- 
puppung aufzuziehen. Die Sei(Iencocons sind allerdings 
etwas dürftig im Vergleich mit denen des Maulbeer- 
spinners. Unter den Tagfaltern ragt Ornithoptera 
pompeus var. minos als grösster hervor. Die Färbung 
ist ein prächtiges Schwarz und Gelb. Noch mehrere 
andere zu den Rittern gehörige Arten, bdsonders eine 
schwarzgrün gefleckte erfreuen das Auge durch ihre 
e.xquisite Farbenwahl. .\uf Sumatra wird ferner unter 
den Dächern der Häuser hie und da ein silbergrauer, 
dicker Nachtschmetterling gefunden, dessen Körper die 
stattliche Länge von S cm bei 2 cm Breite erreicht. 
Leider ist es mir nicht gelungen, ein Exemplar nach 
Europa zu bringen, da ich die Schmetterlingsleiber trotz 
der grössten Vorsicht und unausgesetzter Wachsamkeit 
nicht vor der Zerstörung durch Termiten und unzählige 
andere gefrässige Ameisen und Insekten zu schützen 
vermochte. 

Jene Termiten oder „weissen Ameisen", von den 
Malaien durchaus nicht zu den Ameisen gezählt, sondern 
durch eine eigene Benennung mit „Raiap" bezeichnet, 
sind die schädlichsten, zerstörungswütigsten Insekten 
des Erdballs. Sie haben in der planmässigen und radikal 
durchgeführten Vertilgung aller organischen Stoffe inner- 
halb der menschlichen Wohnungen nirgends ihres Gleichen. 
Auf den Sundainseln tritt von den verschiedenen be- 
kannten Arten eine besonders heimtückische auf, welche 
ihre Anwesenheit nicht durch hohe kegelförmige Nest- 
hügel zu erkennen gibt, wie z. B. die afrikanische Ter- 
mite. Ihre Nester sind vielmehr meistens gar nicht von 
der Umgebung zu unterscheiden oder erheben sich nur 
in sehr flacher Wölbung über das allgemeine Niveau. 
Selten findet man einen stumpfen Hügel von etwa 1 m 
Höhe bei viel bedeutenderer Breite. Diese Nester be- 
stehen aus geknetetem Lehm, sind ausserordentlich hart 
und enthalten eine Menge flacher backofenförmiger Ge- 
wölbe, sämtlich durch Gänge mit einander verbunden. 
Merkwürdigerweise stellen sich solche Hügel, welche im 
Bereiche der Ausrodungen liegen, bei vorgenommener 
Untersuchung meistens als leer heraus, wenigstens fand 
ich sie so und Hess sie dann möglichst gründlich zer- 
stören, da ich beobachtet hatte, dass solche verlassene 
Wohnungen von der Brillenschlange mit Vorliebe als 
Schlupfwinkel benutzt wurden. Sehr oft kam es vor, 
dass die in den harten Lehmboden gegrabenen Drainagen 
einen solchen Termitenbau durchschnitten und man konnte 
dann beobachten, wie die Tiere ihre Eier retteten. 

So wenig man aber im Freien von dem Leben und 
Treiben der Termiten spürt, so sehr bemerklich machen 
sie sich im Innern der Wohnungen, aber auch dort aller- 
dings meistens erst dann, wenn der Schaden nicht mehr 
abzuwenden ist. Von den geflügelten Geschlechtstieren 
sieht man auch hier fast nie etwas, vielleicht sind sie 
nach getaner Arbeit abmarschiert, dagegen wimmeln 
die Gänge immer noch von den kleinen weissen, milben- 
artigen „Arbeitern" oder „Soldaten." Das erste Anzeichen 
der Tätigkeit der verderblichen Tiere ist ein Loch an 
einem Pfosten oder Balken, aus welchem eine erdige 
dicke Brühe hervorquillt und nn der Luft sehr schnell 
zu einer krümeligen Masse vertrocknet. Manchmal aller- 



56 



dings findet man auch plötzlich beim Nachschauen in 
irgend einer Kiste, dass die ungebetenen Gäste da ge- 
wesen sind. Man muss jedoch die in einer solchen 
Kiste oder einem Schrank aufgehäuften Gegenstände an- 
fassen, um dahinter zu kommen, dass sie nur noch in 
äusseren Umrissen existieren und innerlich absolut ver- 
nichtet oder in einen zähen Brei vei wandelt worden sind, 
welcher aus dem Kot der Termiten bestehen muss, mir 
aber allerdings stets mit Erde vermischt erschien. Nur 
die Kleider und überhaupt alle dünneren Faserstoffe ver- 
schwinden gänzlich, alles was eine einigermassen feste 
oder kompakte Oberfläche hat, wie z. B. Bücher, Leder- 
waren etc. stellt sich nach der Behandlung durch die 
Termiten ähnlich dar wie gewisse Stoffe nach der Ver- 
brennung. Die äussere Form bleibt, solange kein Ein- 
griff stattfindet, bestehen, fällt aber in sich zusammen 
wie Asche und Staub, wenn sie berührt oder er- 
schüttert wird. 

Dieses eigentümliche Vorgehen der Termiten führt 
sich jedenfalls auf ihr lichtscheues Wesen zurück, welches 
sie veranlasst, nur von unten durch Erde und Holzwerk 
dar Wohnungen ihre Angriffe auszuführen. Dabei 
schleppen sie stets Erde (oder Kot) mit sich, um an 
Stellen, wo sie, wahrscheinlich unbeabsichtigt, an die Ober- 
fläche geraten, sich an dieser in einem aus jenem Ma- 
terial schnell hergestellten bedeckten Gang weiter- 
zubewegen, bis sie Gelegenheit finden, sich wieder ein- 
zugraben. Solche Gänge verraten denn auch manchmal 
die Anwesenheit der furchtbaren Kerfe, während, wie 
toben gesagt, in den meisten Fällen ein Durchnagen der 
bis aufs Aeussorste ausgehöhlten Wandungen der Pfosten 
erfolgt, nachdem die ausgebildeten Individuen bereits 
ihren Rückzug angetreten haben. Die zurückgebliebenen 
„Arbeiter" sckeinen dann die gänzliche Zerstörung nicht 
aufgeben zu wollen und geraten so schliesslich an die 
Oberfläche. Hat man in seinem Hause eine solche Stelle 
entdeckt, so tut man gut, auf der Stelle die nötigen 
Bauhandwerker zu holen, welche das Jlaus in allen seinen 
Teilen auf das gründlichste zu untersuchen und meistens 
sofort mit kräftigen Stützen zu versehen haben. Denn 
es stellt sich gewöhnlich heraus, dass einzelne oder 



mehrere Hauptpfosten neben einander ' von den ge- 
frässigen Zerstörern so kahl ausgefressen worden sind, 
dass sie ähnlich einer Cigarrenkiste nur noch aus ganz 
dünnen Brettchen bestehen, welche die Oberfläche des 
gewesenen harthölzigen Pfostens darstellen. In schlimmen 
Fällen steht das ganze Haus nur noch auf solchen unzu- 
verlässigen Stützen und muss durch sorgfältiges Aus- 
wechseln der kranken gegen neue Pfosten vor dem Ein- 
stürzen gerettet werden. Oft genug kommt es vor, dass 
in Folge eines starken Sturmes ein scheinbar stabiles und 
solides Holzgebäude zusammenbricht und dann in seinen 
zernagten Eingeweiden die Arbeit der nichtswürdigen 
,,Raiap" zeigt. Es ist daher in den von denselben heim- 
gesuchten Gegenden empfehlensweit, alle wichtigeren 
Holzteile eines Hauses in kurzen Zwischenräumen durch 
Anschlagen mit geeigneten Instrumenten auf ihre Ge- 
sundheit zu prüfen, denn wenn man den Raiap recht- 
zeitig auf die Spur kommt, so erspart man sich, wie 
leicht einzusehen, eine Menge Unannehmlichkeiten. 

Ich selbst wurde einst, es war in einem ziemlich 
alten an sich schon ziemlich baufälligen Kasten in Ober- 
langkat auf Sumatra, den ich trotzdem mehrere Jahre be- 
wohnte, durch einen Zufall inne, dass die Raiap in 
meiner nächsten Nähe ihre unermüdliche Tätigkeit ent- 
falteten. Mein javanischer Bedienter nämlich wollte in 
einen der dicken Pfosten, welche das Dach stützten, 
einen starken Haken einschlagen. Wie erstaunte er aber, 
als der Haken auf den ersten kräftigen Schlag mit dem 
Hammer ganz in das Holz hineinfuhr und durch die Er- 
schütterung zugleich ein ziemliches Loch entstand, in 
welchem man es nur so wimmeln sah von Raiap! Der 
ganze Pfosten erwies sich von unten an ausgehöhlt und 

ein anderer in nächster Nähe bereits in Angriff genommen. 
(Forts, folgt). 



Am 17. Mai d. J. schlüpfte mir ein tadelloser 
Zwitter von Phragmatobia sordida, links 5, rechts ^. 
Das Tieichen wird noch dadurch besonders interessant, 
dass es zwei Aberrationen in sich vereinigt: die linke 
weibliche Seite zeigt eine scharf ausgeprägte ab. trifas- 
ciala, die rechte männliche Seite die ab. carbonis. -. 

/: Hyckd, Ratibor. 



Bitte. 

Ich würde für die Ueberlassunt; von Ei-, Raupen- und Puppen-Material der 
deutschen Hepialiden, Zeuzeriden, Cossiden, Noliden, Liparideu, Notodoutiden 
nnd Pteroi)horiden sehr dankbar sein ; desgleichen, wenn dieses oder jenes Mitglied, 
welches irgend eine zu diesen Familien gehörende Art gezogen hat, mir seine No- 
tizen übersenden möchte: 1) in Bezug auf das Ausschlüpfen der Eier; 2) genaue An- 
gabe einer jeden Raupen-Häutung; 3) genaue Beschreibung des Unterschiedes, 
welcher nach jeder Häutung in der Raupen-Erscheinung aultritt; 4) das Datum 
der Anfertigung des Cocons ; 5) das wirkliche Datum der Verpuppung. Jode auf 
die eine oder andere dieser Nummern bezügliche Mitteilung ist von Wert. Eier, 
Raupen und Puppen selbst der allergewöhnUchsten Arten sind zur Beschreibung erwünscht. 

Auch ersuche ich um Puppen von folgenden Pterophoriden : Agdistis beunetii, 
Platyptilia gonodactyla, Oxyptilus heterodactjla, Mimaeseoptiius fuscus, Leioptilus 
lienigianus, Aciptilia tetradactyla, A. baliodactyla, A. galactodactyla und A. penta- 
dactyla. Raupen von solchen Arten, die eben nicht genannt wurden, sind mir hoch 
willkommen. Besonders sind kritische Arten erwünscht, wie Platyptilia isodactyla, 
P. oohrodactyla und P. bertrami, Oxyptilus distans und O.parvidactyla, Mimaeseoptiius 
bipunctidactyla (plagiodactyla) und M. zophodactyla, Pterophorus monodactyla, Lei- 
optilus tephradactyla, L. osteodactyla und Aciptilia paludum. Die ersten Stände 
geben fundamentale klassifikatorische Merkmale ab, welche der Vereinigung von 
phaeodactyla und microdactyla, von osteodactyla, tephradactyla, lienigianus, mono- 
dactyla und lithodactyla, u. s. w. vorbeugen werden. 

Cöthen (Anhalt), Schlossplatz 2. M. Gillmer. 



Meinen Tauschfreunden zur gefülligen 
Nachricht, dass ich den Juli über verreist 
bin. 

Arthur Vogt, Frankfurt a. M., 
Linnestr. 5, II, 



Kräftige Puppen; 

Rhod. fugax 1,50 M., Cal. japonica 80 Pf. 
das Stück, Porto extra. 

Max Rudert, Chemnitz, 
Mühlenstr. 47, 



Fraxisti-Piiisipen 
gibt sofort ab per Dtzd. 3 M. 

Fr. Griebel, Mühlhausen i. Th„ 

Petristeinweg 6S|6I). 

Exoten — Eulesi: 
Phillodes fasciata pas. 2,50 M., Lygn. 
endoleuca 1 — 2 M., Arg. caprimulgus 1 M., 
erysusenlaris 1,20 15. 

Widderchen : Eusemia vetula 1,20 M., 
Cyclosia namanna 4 M. Panaethia 
georgiata 1,20 M. 

Sciiwärmer: Calymnia pauopiis § 
6 M., Priptogon ailanti pas. 4, satanas 
pas. 2 M. 

F. Ose. König, Erfurt, Joh. Str. 72. 

Brahamaea christophi ! 

Von dieser einzig schönen europäischen 
Art sind einige frische, gezogene Stücke 
zu ä 25,00 verkäuflich. 

K. Dietse, Plauen i. V., 
Dobenaustr. 108, I. 



CeantWo ? X cecropia S. Räupclien 

hiervon nach 2. Häutung ä Dtzd. 4,50 M. 
Futter: Zwetsche, Pflaume. Zucht sehr 
leicht. Porto und Verpackung 25 Pf. 
0. Meyer, cand. ehem., Tübingen, 
Nauolerstr. 19, 



Inseraten-Beilage zu No. 14. 



XVIII. Jahrgang. 



Acronycta menyanthidis, View, 
gesucht. 

Zwecks Bearbeitune; der Natiirg; schiebte 
dieser Art suche ich typisches und vai'ii- 
rendes Faltermaterial aus den verschie- 
densten Gegenden Deutschlands, Däne- 
marks, Hollands und Englands zu er- 
werben oder leihweise zur Ansicht zu er- 
halten. Besonders sind mir die Tutt'schen 
Abarten: obsoleta, scotica und suffu.sa 
erwünscht. Get'älligon Angeboten sieht 
gern entgegen 

Cöthe.u (Anhalt), M. Gilhner, Doceni, 
Schlossplatz 2. Mitgl. 544. 

Neu eingetroffen ! 

Teinopalpus imperialis iu Düten, 

cj^ 1,50, 2. 5 M. 

Papilio blumei, der schönste Papilio 
der Well, besonders grosse Exemplare 
iu Düten " .5—8 M. 

gespannt 10 M. 

1 Centurie-CelebesSchmettei'Iinge, mit 
dem riesigen Papilio sataspos, eastaneus, 
der herrl. Parth. saleutia, dem langge- 
schwänzten Lept. ennius und andere 
Prachtsachen 15 M. 

mit P. blumei 23 M. 

H. Friihstorfer, Berlin NW., Turmstr. 37. 



Neu. Praktisch! NeU 

Futterbebälter iü Kegell'orm, ans ge- 
bianntem Thon, zum Einstellen des 
Kaupenfutters. Vorzüge: Das Futter 
bleibt lange frisch. Raupen, welche vom 
Futter abfallen, können vermöge der 
i'auhen Aussenfläche und konischen Form 
des Behälters bequem wieder zum Futter 
kommen. Bebälter steht durch seine 
breite Grundfläche absolut fest. Unent- 
behrlich bei der Zucht. 

Preis ä Stck 20 Pfg , 

unter .3 Stck. nicht abgebbar, emptiehlt 
Jul. Arnt«;, Elberfeld. 

fE^* Empfehle meine mit Staats- 
medailler und ersten Ehrenpreisen prä- 
miiei'ten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr vei'schied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Ileinerz, Sohl. 



BerTiiiev 



35. I 



Louis Witt, Tischlermeister. 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33 



Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

. Liefert als Specialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Scliriinke für liisektejikästen, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Preisen. 

Anch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maas3. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins and der 

höheren Schulen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kästen 6() X 41 '/a 4 4 M. 25 Pf. 
4>! X 36 Va ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 28 Va ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spaiiubretter 
K Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Chi 
übernommen. 



■ 

I 



Entomulogisohe Gesellschaft e. \ . 
.Sitzung jeden Freitag 9 L'hr 
Rosentholerstr. 38 
Gäste frenudlichst willkommen. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 
Speziai-ADtiQuariat für Entomologie. 

P^" .Soeben erschien : "i^^ 

Cataldg Entomologie. 

Ein Bändchen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der hibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

(iratis und franco. 



Naturalien- und 
L e In r m i 1 1 e 1 - H a n d 1 u n g 

ütfiBh. Schlütei« 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltigts Lager 

aller 

flatürMstörisclieD kimMi 



Max Korb, München, 
Akademiestr. 23. 

Reichhaltiges Lager palaearktlscher 

LepidOPtereii. Auf meinen Ueisen in 

Spanien. Anatolien, Armenien, Algerien, 

dem Amur-Gebiet gesammelt. Viele 

seltene Arten. - Hoher Raiiatt. Tausch 
in allen Lepiöopteren, Palaearkten u 

Exoten er« anseht. — Gedi'. Prei>llste 
(1904 1 versende gratis u. franko. 

Palaearkt. Coleopteren in 

reichster Auswahl. Sammlungen von 100 
und mehr Arten, richtig bestimmt, zu 
äusserst billigen (Jentur.-Preisen. 

V'ersandt werden nur reine und frische 
Exemplare, doch können auf spez. Wunsch 
auch II Qual. Falter zu einem äusserst 
billigen Preise geliefert werden. j 

^ '' 

' Naturwissenschaftliches Institut 



Louis BiiGhhold 

jYiünchen, Cernerslr. 10. 

M= und UcrRauf von um- 
wisscnscbaftllcDcn Objccttn. 



Achtung ! 

Zur Borcicheruug meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwitter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exemplaren 
seltener Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

üVam Philipps, Cöln a. Rhein, 

Klingelpü tz 49. 

Suche zu kaufen : 

p;^ Lueanus cervus (lebend). *\^ 
R. A. Polak, Amsterdam, 
PI. Muidergracht .59.- 
— — Jacobaeae-Raupen — - 
iu grosser Anzahl, gegen Tausch. 
P. Schupp, 
Basel. ICloinhüningerstrasse 23. 



Mit 75% Rabatt ! 

Palaearkteu aus .Japan, meist g rosse 
uud schöne Ai'ten, viele e 1.. beste Qua- 
lität und sauber gespannt: Pap. v. hippo- 
crates i^, xuthus c?$., v. maackii (^, 
Luehd. V. japonica (^, Parn. v. citrina- 
rius t^2, Pier. v. veris (^, C'olias v. si- 
nioda r^, Van. v. glauconia (^^ 5, Arasch, 
liurejana q, Arg. v. pallescens q^. v. 
japonica q, anad^'omene q $, sagana (^ 2, 
Bau. tytia tj$, Ereb. sedakovü ;j'$, 
Par. epaminonilas rj', Lethe diana (j^, 
Zeph. taxila ^ S(., saepestriata q §, Chaer. 
uldenlandiae 5, Cosmoi. albomaculata 
■5^ $ , Actias ai'temis (j', Rhod. fugax r^ $, 
Rem. anetta c??, Arcte caerulea t^S-i 
Lagop. juno r^^, Ophid. tvraunus cJ^$, 
Gatüc. V. zalraunna c?$, Porto uud 
Packung 1 M., Ausland 1,30 M. Um 
gesch. Aufträge ersucht 

H. Thiele, Berlin, Steglitzerstr. 7._ 
Mein -iteiliges automatisches 
,,Blitznetz" 
— System Bechter — 
zeichnet sich aus durch überraschend 
schnelle und äusserst bequeme Hand- 
habung mit und ohne Stock. Es passt 
an jeden Stock, ist blitzschnell zum 
Fange bereit und schliesst ein Zuklappen 
oder Abrutschen völlig aus. 
Viele Anerkennungen. 
..Der riauptvorzug des äusserst prak- 
tischen und in der Handhabung sehr be- 
quemen ,, Blitznetzes" besteht meiner An- 
sicht nach darin, dass es, wenn Eile not 
tut, auch ohne Stock gebraucht werden 
kann." Vorstand Paul HoS'mann. 

Compl. Netz mit grossem pr. MalimtüU- 
beutel 3,.50 M. Corapl. Netz mit vorzügl. 
dauerhaftem SeidentflUbeutel 4,50 M. 
Versandkosten 20 Pf. 

Wilhelm Bechter, Aalen i. Wttbg. 



— B. mori — 

von ital., tiroler und böhm. Inzucht stam- 
mend, Raupen nach Wunsch nach ver- 
schiedeneu Hätitg. bis spinnreif versende 
schon jetzt ä btzd. 40 Pf., 50 Stück 
1,.50 M., Porto und Packung 25 Pf. 

Bei Bestellung wolle man angeben, ob 
gemischt oder nur von einer Inzucht 
Raupen gewünscht werden. 

B. mori Kokons 
lebende, schon gefärbt, sortiert gelb, 
creme, weiss und grün, letztere nur bei 
rechtzeitiger Bestellung, 1 Dtzd. 50 Pf., 
Porto 25 Pf., 50 Stück 2,20 M., 100 St. 
4 M. franko incl. Packung. 

Ed. Kndlicka. Kral.-Vinohrady No. 840 
bei Prag, Böhmen. 

Im Tausch oder gegen bar 
gebe ab per Dtzd. : 

Raupen von Van. antiopa 50, polv- 

chloros 40, pavonia 40, bidentata 35 Pf. 

Puppen: polychloros 50, quercus 70, 

aprilina SO, hirtarius 50, infausta 80, 

ephialtes tlO, var. pencedani. 

Eier: apiforme 30, prunaria 25 Pf. 
Oscar Schepp, Heidelbei-g, 
Steingasse 9. 



Raupen. 

Um meine Ilenen Abnehmer diesmal 
voll befriedigen zu können, so nehme 
schon jetzt Bestellungen auf D. eiiphor- 
biae (SVolfsaiilchschwärmer)-Raupen ent- 
gegen, Dtzd. 50 Pf., grosse ausgesuchte 
60 Pf. cxcl. Verpackung und Porto. 

Fr. Lorke, Lehrer, Krotoschin, 

Provinz pQSen. 

Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zn'itter und Hybriden von 

palnearktischcn Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

H. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxomburgplatz 3. 



Puppen 

von B. quercus Dtzd. 75 Pf. empfiehlt 
Ew. Wohlfarth, Zeitz, Gartenstr. 16. 

Ausser dem in No. 13 Angebotenen Labe 
noch abzugeben 

Eier von Hb. hybridus, 

oceilatus 5 mit populi J* ä Dtzd. 80 Pf., 
populifolia, Freilaudpaarung, äDtzd. 50 Pf., 
Spli. pinastri k Dtzd. 15 Pf., B. quercus 
ä Dtzd. 10 Pf., Porto 10 Pf. 

Carl Krähe, Brandenburg, 
Steinstrasse 28. 



Sofort 

gegen b a r abzugeben: sehr kräftige luna- 
Cooons ä Stück 60 Pf., ferner im T a u s c h 
oder bar: 5 kräftige Per. caecigena- 
Cocons k Stück 90 Pf. (Tausch nach 
Stand.) und 1 ,;^ 2- T-^ -^ct. iuna-Falter. 
Erwünscht bessere Colias u. Catocala, 
besonders Puppen von elooata, promissa, 
paranympha etc. und Falter von Lioj. ca- 
milla, Nept. aceris. 

E. Pfannktiche, p. Adr. K. Pfannkuche, 
Halle a. S., Ankerstr. 8, T. 

NB. Angabe der Mitgliedsnummer er- 
beten, an jSfichtmitglieder Naclinahme. 

Puppen 

von Rh. rhamni Dtzd. 40 Pf., das in letzter 
Nr. angezeigte Zuchtmaterial ist ausser 
den Eiern von sambucaria und grossula- 
riata, sowie den Puppen von B. quercus 
Doch zu haben. 

Dr. Windeier, St. Wendel. 

EIER ^ 

von atrata 20, ambiguata 50, aquata 25, 
prosapiaria 30, virida7-ia 25, sorditata 25, 
nebulosa 10, maura 30 (100 St. 1.50), 
quereifolia 10, pini 10 Pf. 
Raupen 
von villiea 25, russula 25, lanestris 40, 
jiroserpina 100 Pf. 

Puppen 
von badiata 100, certata 75, herberata 
50 Pf., alles pr. Dtzd., Porto pp. extra. 
Spannweiche Falter von grossulariata 
Dtzd. 60, maura Paar 50, dubitata Dtzd. 
75 Pf. 

P. Dorn, Erfurt, Albrechtstr. IG. 



Räupchen 

von N. plantaginis k Dtzd. , 15 Pf. (in 
grosser Anzahl), S. pavonia Dtzd. 20, Sp. 
mendica Dtzd. 25, fuliginosa Dtzd. 40 Pf., 
am liebsten Tausch gegen Diverses. 

Entomol. Verein Suhl i. Th., 
pr. Adr. Wilhelm Klett, Bergstrasse. 

Ach. atropos 

Raupen Dtzd. 4, Puppen 5 M., einzeln 
ä ,tO Pf. Grössere Aufträge billiger : 
Porto in Postkiste SO Pf. 

D. vespertilio-'S.iM^en klein 1,75, er- 
■wachsen 2,75, Puppen 3,75. Pt. proser- 
pina-Raupen 2 50 M., H. crinalis-Raupen 
erw. 1,85, Puppen 2,50, Arctia maculaijia 
(testudinaria) nach III. Htg. 5 M., halb 
erwachsen 5,75 M. p. Dtzd., Gr. algira 
Raupen 1,50 M. 

F. Damiehl, Gries-Bozen, Tirol. 

Habe noch einige Dtzd. Puppen von 
Anth. j'ama-mai und Att luna Stück .50 Pf., 
ritzd. 5 M. abzugeben und erbitte Be- 
stellungen. Auch Tauseh gegen Falter 
und Puppen von Exoten. 

J. Görlach, Cottbus, Gildenstr. 27. 



Ameisenlöwen- 
Larven k Dtzd. 40 Pf. excl. Porto gibt ab 
A. Heese jr., Altglietzen a. 0., 

Bez. Po tsdam. 

Zeuzera pirinäi,^ 
solange solche noch schlüpfen, versende 
ich spannweich, ,^ 40, $ 20 Pf. 

Arctia caja-Piippen pr. Dtzd. 60 Pf. 
Alles auch tauschweise. 

H. Marowski, Berlin 0. 34, 
Warschauerstr. 13. 



Puppen; 

C. japonica 100 Pf. pro Stück, B. jubata, 
glabraria 150, C. cribruni 180, Acr. menyan- 
thidis 180, Er. catax 120, Org. antiqua 
40 Pf. pro Dtzd., Tausch gegen Zucht- 
material und Falter erwünscht. 

0. Prochtiam, Wendisch-Buchholz. 

Colias paiaeno, 

220 gespannte Falter, diesjährige Falter 
aus hiesiger Gegend, q (^ und $$,1 .^ 
a 15, 1 § k 30 Pf., 1 Dtzd. gespannte 
Sph. ligustri e 1. ä 10 Pf., 1 t)tzd. ge- 
spannte A. villiea ä 10 Pf., Raupen von 
B. lanestris ä Dtzd. 35 Pf., (Jocons von 
B. mori ä Dtd. 35 Pf. Bei allen auch 
Tausch. Porto u. Packung 25 Pf. 

Paterdk, Bierdzan, Kreis Oppeln. 

Van. antiopa-Raupen 

1 Dtzd. 40 Pf., 100 St(ick o M. 

E. Reim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstr. 14 IL 



Cosc. cribrum-Eier 

von Freiland-Copula 2 Dtzd. 40 Pf., Porto 
10 Pf. Tausch erwünscht dann doppelt. 
E. Huiinemann, Berlin O. 34, 
Insterburgerstr. 7. 

Eier von Agrotis occuita 

Dtzd. 10 Pf., lOU Stück 50 Pf., Porto 
10 Pf. 

Adolf Grothe, Berlin 0. 27, 
Kleine Markusstr. 11. 

Spinnreife Raupen: 

ca. 25 Stück vinula ä 2V3 Pf-, 100 Stück 
io 70 Pf., alles nur Freilandtiere. Ver- 
packung und Porto extra. 

Lehrer Pfetsch, Allmersbach 
b. Backnang, Württemberg. 

Eier: 

(nur Freilandpaarung), Las. pruni 20, M. 
bicoloria 20, Org. gonostigma 15, Boarm. 
robor. und var. infuscata 15, Las. querei- 
folia, Hil. prassinana und Moni, orion 
10 Pf., Auger. prunaria und Nem. russala 
k Dtzd. 10 Pf., Raupen : Eug. fuscantaria 
1 M., Eug. autumnaria und Das. pudi- 
bunda k 30 Pf. Porto pp. 10 bezw. 25 Pf. 
gibt auch im Tausch ab 

Peschke, Oppeln, Fesselstr. 4. 

PI. matronula-Raupen, 

nach 3. Häutung, Dtzd. 2 M., Räupchen 
von Are. easta Dtzd. I M., erwachsene 
Raupen von Naclia punctata Dtzd. 1 M., 
Räupchen von Are. villiea Dtzd. 10 Pf. 
Hensel, Gr. Oldern b. Breslau. 



P. matronula-Eier 

das Dtzd. 1 M.. das Hundert zu !) M., 
Porto 10 Pf. hat abzugeben 

A. Herrmann, Heinrichau, 
Bez. Breslau. 



Kräftige Puppen 

von autumnaria pei' Dtzd. 1 M., auch 
Tausch gegeu besseres Ziichtmaterial. 
Frans Tschiedel, Neustadt a. d. Tafei- 
fichte, Böhmen. 

B. alpicolai 

kräftige Puppen von ausgewachsen ge- 
sammelten Raupen, per Dtzd. M. 2,40, 
ferner E. versicolora per Dtzd. M. 2,20, 
Th. pithyocampa per Dtzd. M. 1,80. 
Porto extra. Alles auch im Tausch gegen 
lebende Puppen oder Falter. 

Britz Carpentier, Dütenfabrik, 
Zürich. 

Kräftige Puppen von l. guercifolia, 

V2 Dtzd. 60 Pf., Dtzd. 1 M., 23 Stück 
Euppen von Z. fausta (Freil.) 1,30 M. 
Porto pp. bes., gegeu Voreinsendung des 
Betrages. Ev. Tausch gegen mir conv. 

C. Kalbe, Weimar i. Th., 

Wilh.-Allee 33. 



Eier, 

sicher befr., von cecropia a Dtzd. 20 Pf., 
Raupen davon nach 2. Htg. k Dtzd. ,50 Pf. 
(Futter Obstbaum). 

Puppen, .sehr kräftig, von Rh. fugax 
ä Stück 1,70 M., Attacus orizaba ä Stück 
90 Pf. 

0. Meyer, cand. ehem., Tübingen, 
Nauclerstrasse 19. 

Actias isabellae! 

Einige fj'c? ^ 1. von dieser prächtigen 
Art sind zu ä 7 M. abzugeben. 

K. Dietse, Plauen i. V., 
Dobenaustr. 108, L 

Abzugeben : 
EIER von Las. populifolia Dtzd. 50 Pf., 
100 Stück 3 M. Tausch sehr angenehm. 
NB. P. apollo-Puppeu alle schnell ver- 
griffen : dies den Herren zur Nachricht, 
welche nichts mehr erhielten. 

Adolf Deeg, Regeusburg, 
Spiegelgasse 109, II. 

V^^ Allen den Herren Bestellern, 
welche B. stratarius-Raupen bestellten und 
keine erhielten, zur getl. Nachricht, dass 
die Raupen schon zur Verpuppung über- 
gegangen "waren. Meine diesbezügliche 
Ufforte war 8 Tage zu spät in der Zeit- 
schrift erschienen. 

Gebe Puppen ab zu 60 Pf. per Dtzd. 
im Tausch gegen anderes Zuchtmaterial. 
Eier von 0. dispar das Dtzd. 4 Pf., 
100 Stück 25 Pf. Auch Tausch. 
Julius Boin, 
Bielefeld, Ed. Windhorststr. 15. 

Eier 

von G. hera v. magna Dtzd. 25, 100 Stück 
150, Pol. sericata Dtzd. 50, 100 Stück 
300, Tox. craccae 35, Z. tarsicristalis (zel- 
ralis) 80, Ac. rustic. v. vulpin. 30 Pf., 
Porto 10 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Tirol. 

Im Tausch abzugeben : 
5 Dtzd. Eug. autumnaria-Puppen gegen 
mir noch fehlende Falter oder diverses 
Zuchtmaterial. Eier von Bomb, mori, 
autumnaria, Lym. dispar je 1 Stück 
20 Pf., Porto 10 Pf. (grosser Vorrat von 
nur kräftigen Exemplaren). In Kürze 
Sm. ocellata Puppen ä Dtzd. 65 Pf., Porto 
etc. 35 Pf. 

Hob. Winkler, Dresden, 
Pohlandstrasse 22. 



Porcellus-Räupchen Dtzd. 40 Pf., 
uebuIosa-Eier 10, grossulariata 8, prosa- 
piaria 30, ambiguata iO, maura-Eier 30, 
100 Stück 1.50 Pf., jetzt weiche Falter (^ ^ 
60 Pf., Dtzd. 3 M. 

F. Ose. König, Erfurt, Joh.-Str. 72. 

Luna-Raupen, 

von Import. Puppen stammend, Dtzd. 
1,20 M., cecropia-Raupen Dtzd. 50 Pf., 
ohne Unkosten, off. in .Anzahl. 

Im Kauf suche zu erwerben : Tortrix 
histrionana, Troch. apiformis, Sirox spec- 
trum, M. formicarius. Ich. pissorius, A. 
crabroniformis, germanicus, Lyda ery- 
throcephala, Die. berolinensis, Cic. ger- 
manica, Hydr. piceus und Raupen von 
Ps. monacha, P. piniperda uud Cimb. va- 
riabilis (femorata L.) Versand der Raupen 
nur gegen vorh. Beträge oder Nachnahme. 
E. Vasel, Hann. Münden, 
Forstakademie. 



Abzugeben : 
Von kräftigen Faltern Baltimorer Puppen: 
Eier von Hyp. io, 25 Stück 75 Pf. und 
Porto, Samia promethea, 50 Stück 75 Pf. 
und Porto, Räupchen von Sm. ocellata, 
25 Stück 1 M., Verp. und Porto 30 Pf. 
H, Jammerath, Osnabrück. 



100 Nordainerik. Lepidopteren 

in ca. 60 Arten 12 M., 100 Südamerik. 
Lepidopt. in ca. 60 Arten 12 M., alles 
genau bestimmt. Keine unansehnliche 
Noctuiden etc. in der Centurie. 

Qelegenheitskauf : i\ lai'va Stücke von 
Antheraea yama-mai in schönen Varie- 
täten von gelb bis dunkelbraun Dtzd. 
4 M., 6 Stück 2,50 M., Porto und Ver- 
packung frei. 

0. Fulda, Stapleton, N.-York. 



A. yama-mai- 

Puppen gibt ab ä Stück .50 Pf., Porto 
25 Pf., kräftige Cocons aus importiertea 
Eiern. F. J. Wünsche, 

Ober-Politz b. Leipa, Böhmen. 

Hybridus-Eier 

aus der Kreuzung ocellata (^ X popnli ^, 
fernei populi (J X ocellata 5 von kräf- 
tigen Faltern das Dtzd. 3 M. 

Otto Schmid, Stuttgart, 
Schwabstrasse 5(5. 

Vanessa antiopa-Raupen, 

fast erwachsen, Dtzd. oO, Puppen 40 Pf., 
100 Stück 2 M. resp. 3 M., Endr. versi- 
colora-Fuppen Dtzd. 1,50 M. 

Arct. caja Räupchen, 11. Insuclit, nach 
2. Häutung, Dtzd. 25 Pf., lOOStück 1,75 M., 
Porto und Verpackung 30 Pf. extra. 
Emil Wrede, 
jSiürnberg, Fürtherstrasse 94. 

B. V. sicula- 

Ranpen, nach 2. Htg., Dtzd. 50 Pf., Zucht 
jetzt sehr leicht. Tausch erwünscht. 
K. Beuthner, Zwickau, Burgstr. 13. 



Char. jasius- 

Puppen, gesund und kräftig, Stück 85 Pf-, 
Sat. caecigena Stück 80 Pf., Dtzd. 7,75 M., 
Ocn. corsicucQ Dtzd. 1,80 M., Sei. bilu- 
naria-Räupchen Dtzd. 15 Pf., Are. villica- 
Räupchen Dtzd. 20 Pf. Ch jasius kommen 
in einigen Wochen zum Versand. Be- 
stellungen jetzt erbeten. Versand per 
Nachnahme oder gegen vorheiige Ein- 
sendung des Betrages. Porto und A^er- 
packung 30 Pf. Tausch nicht aus- 
geschlossen. 

A. Raecke, 
Leipzig, Brandvorwerkstr. 34, ID. 

Cecropia-Räupchen, 

an Schlehe und Ptlaume gewöhnt, tausch- 
weise abzugeben. 

Ceramby.v cerdo vergriffen. 

CsecsatTca, Lehrer, z. Zt Krommenau 
p. Alt-Keninitz i. R. 



Eier : 

Smer. populi Dtzd. 10 Pf., Met. mar- 
garitaria Dtzd. 20 Pf. 

Raupen : menyanthidis (WeideJ '/s er- 
wachsen Dtzd. 1 M. 

— — Malac. franconica — — 
Puppen (in S Tagen schlüpfend) Dtzd. 
2,20 M., spartiata-i'uppen Dtzd. 80 Pf., 
100 Stück 5 M., Tausch erwünscht. 
Porto 10 resp. 30 Pf. 

H. Schröder, Schwerin, Meckl. 
Wallstrasse 61 b. 



Tausch. 

Habe eine grössere Anzahl Falter von 

Lobophira halterata mit ab. zonata und 

Uebergängen hierzu, L Qual., abzugeben 

gegen fehlende Falter oder Zuchtmaterial. 

Busack, Postass., z. Z. Mestlin. 

Kräftige Puppen 

von Cat. fraxini das Dtzd. 3,50 M. ausser 
Porto gibt ab 

Otto Schmid, Stuttgart, Schwabstr. 56. 

— F. matronula — 
Eier von im Freien gefangenen Faltern 
tauschweise gegen Zuchtmaterial guter 
Arten abzugeben. J- Rackl, 

München, Klenzestrasse 95, I. 



Puppen 

von Las. pini per Dtzd. 1 il., rhamni per 
Dtzd. 35 Pf., Porto und Kist. hen 30 Pf., 
gegen Nachnahme oder Voreinsendung. 
J. Roterniundt, Nürnberg 17, 
Kirchhofstrasse 64. 

Eier 

von im Freien gefundenen Faltern habe 
abzugeben : Gnoph. ambiguata a Dtzd. 
50 Pf., Cid. caesiata ä Dtzd. 15 Pf., Mam. 
tincta ä Dtzd. 20 Pf., Porto extra. 

Schreiber, Oberzahlmeister, Erfurt. 

Puppen 

von Anth. pernyi Dtzd. 1,50 M., A. 
grossulariata Dtzd. 30 Pf. 

Gut gespannte Falter von C. sponsa 
und Tore, pastium sowie Raupen von M. 
leucophaea und Boa. roboraria, alles auch 
gegen Tausch, gibt ab 

Entomolog. Verein Orion 

i. A. Frans Granianii, Erfurt, 

Adalbertstrasse 13 

Ph. smaragdaria- 

Eier gibt ab Dtzd. 60 Pf. im Tausch 
gegen anderes Zuchtmaterial. 

Aug. Minner, 
Wiesbaden, Oranienstrasse 3S). 

Puppen 

von Cat. fraxini ä Dtzd. 2,40 M., sowie 
Raupen von Van. antiopa ä Dtzd. 30 Pf., 
später Puppen ä Dtzd. 40 Pf. hat ab- 
zugeben 

Roh. Hipp, Pforzheim. Kanalstr. 1. 

Biete an im Tausch oder gegen bar: 

Gesunde Puppen 

von T. gothica ä Dtzd. 50 Pf., erwachsene 

Raupen von S. pavonia ä Dtzd. 40 Pf, 

EIER, in einigen Tagen Räupchen von 
A. prunaria ä Dtzd. 20 Pf., Porto extra. 

Eier 
von pruinata und F. limbaria Dtzd, 20Pf. 

JÖ^ Denjenigen Herren, welche auf 
ihre Tauschangebote keine Antwort er- 
hielten, zur gell. Kenntnis, dass mein 
Vorrat nicht reichte und ich die freund!. 
Angebote zurBerücksichtigung für nächstes 
Jahr vorgemerkt habe. 

F. Schleiss, Fürth, Bayern. 



fä^* Allen Herren, welche keine Las. 
ilicifolia-Ranpcn erhielten, zur Nachricht, 
dass der Vorrat schnell vergi'iffen war. 
ReitihoUl Müller, Ziegelei Teuritz 
bei Lucka, S.-A. 



Infolge plötzlicher Erkrankung 
war es mir unmöglich, vom 10. Juni an 
Bestellungen zu erledigen. Ich bitte die 
betreffenden Herren, dies gütigst zu ent- 
schuldigen. 

E. Pirling, Stettin, Müble nstr. 12. 

Eine nahezu 3C00 Stück umfassende 
Schmetterlings-Sammlung, 

samtl. Exempl. tadellos, sorgfältig gesteckt 
und etikettiert, in zwei zugehörigen 
Schränken, verkauft wegen Todesfall 
Frau Rosa Michaux, Speyer, Pfalz. 

Späiinweicli? Falter '^ 

von Sm. quercüs a 1 M., M. croatica 
ä 90 Pf., genadelt, auf Wunsch auch in 
Düten, habe no-h abzugeben. 

Nehme Bestellungen entgegen ant ge- 
sunde kräftige Ch. jasius Puppen (Somnior- 
generation) a 75 Pf., Deil. nerii ä SO Pf-, 
Porto etc. extra. 

W. Walther, 
Stuttgart, Schwabstrassc. 
Aus" Süd-Wcstäfrikäl 
250 Dütenfalter en bloc oder in Losen 
ä 25 oder 50 Stück zu 5 M. bis 7,50 M. 
p. Los, ferner Käfer und Heuschrecken 
in Spiritus. Am liebsten ganze Sendung 
zusammen, ev. auch geteilt. 

Georg Schlevoigt, Hannover, 
Seestrasse 8. 



Kaufe 

2 bis 3 Gelege Eier von Gnoph. puUata 
und Räupchen von Las. ilicifolia. 

Im Tausche habe abzugeben: 
Rhyp. melanaria, frisch geschlüpft, iu 
Düten (paarw ) 1 Dtzd. bar 1 iL, auch 
Briefmarken. 

Wilh. Blaha, Zawiercie, russ. Polen. 

— Im Tausch — 
gegen Zuchtmaterial oder Falter habe ab- 
zugeben : Zyg. pyrina-Eier, P. chrysorr- 
hoea- Puppen, Las. var. sicula- Pappen, 
später spannw. Falter und Eier, alles in 
grosser Anzahl. 

Johannes Riegel, Zwötzeu a. Eist., 
Neue Strasse 55. 

Puppen 

von Las. pini Dtzd. 1 M., Bomb, eastren- 
s s Dtzd. 60 Pf., alle im Freien gesammelt, 
bei grösserer Abnahme billiger. Porto 
extra. Georg Kraus, 

Heidelberg, Ladenburgerstr. 56. 

Raupen 

von Van. antiopa in grosser Anzahl hat 
abzugeben, per Dtzd. zu 30 Pf. 

Friedrich Kiess, Möhtingen, 
Burgstr. 00, Oberamt Stuttgart. 

Kräftige Puppen : 

10 Stück Rhod. fagas k 2 Kr., 15 St. 
yama-mai ä 80 h, 60 A. luna per Dtzd. 
(j Kronen, 40 St. Cat fraxini per Dtzd. 
4 Kr., ferner 10 Stück Cal. japonica wie 
selbe in solcher Grösse noch niemals an- 
geboten Avurden : dieselben wurden mit 
edler Kastanie gefütttert und erzielte ich 
Ranpen von 12 — 13 cm Länge, per Stück 
4 Kronen. 

Raupen von H. vinala per Dtzd. 60 h, 
Salicis 40 h. 

Ferner nehme Bestellungen an auf 
Raupen und Puppen von atalanta und 
euphorbiae. Raupen 80 h, Pappen 1 Kr. 
20 h. per Dtzd., letztere kann ich in 
grosser Anzahl liefern, mori Eier per 
Ilundert 30 h. Tausch auf farbenprächtige 
Exoten angenehm. 

Josef Langer, Koniotau i. Böhmen, 
Weitmühlstrasse IC 07, I. 



• — — — Deilephila livornica — — — 
Puppen 50 Pf. p. Stück, 6 Stück 2,80 M., 
Deilephila livornica erst geschlüpfte 
Schmetterlinge, genadelt, ungespannt, 
60 Pf. d. Stück. 

A. Spada, Zara-Barcagno, Dalmatien. 

Könnte noch einige Tausend gesunde, 
kräftige Freilandpnpt.en von 
Las. pini 

versenden Dtzd. 70 Pf., bei Mehrabnahme 
billiger. 

Dresel, Saudhofen, Baden. 

Gesunde, kräftige 
— Puppen von Bretolomia meticulosa — 
per Dtul. 60 Pf., in 8 Tagen kräftige 
Puppen von Vanessa antiopa per Dtzd. 
50 Pf, Porto und Packung 30 Pf., Nach- 
nahme oder A'oreinsenduug bei 

Wilheliu Sieber, Reichenberg, Böhm., 
Kratzauerstrasse 22. 

Gut befruchtete Eier 

von Hoaruiia roboraria Dtzd. 25, 100 St. 
1,60 M., Porto 10 Pf. 

Raupen von B. pomonarius, erwachsen, 
Dtzd. 40 Pf., Gonodontis bidentata, halb 
erwachsen, Dtzd. 30 Pf., Porto 25 Pf., 
in Vorauszahlung, gibt ab 

Ernst Burkhardt, Meerane i. Sachsen, 
Talstrasse 16. 



Raupen 

von Sat. pyri Dtzd. 60 Pf. 



H. Pfister, Frankfurt a. M.-Bockenheim, 
Mühlgasse 14 a. 



Raupen 

von cynthia Ton iniportierteu Faltern 
Dtzd. 50 Pf., Flitter: Götterbaum, Ersatz: 
Linde. Porto besoDcUrs. Raupen und 
Puppen von dispar Dtzd. 20 Jesp. 30 Pf. 
Carl Wagner, Liegnitz, Karthausstr. 13. 

Puppen 

von plumigera ä Dtzd. 1,20 M., Eier von 
margiritaria, sieher befruchte', abzugeben, 
4 Dtzd. 1 M., Porto 30 resp. 10 Pf^ 
|C^ Ceeropia-Eier vergrüfcn. 

L. Finke. Göttinoeu, 
Weender Chaussee 90. 

Befruchtete Eier 

von Tek polyphemus 50, cecropia iO, (lOOSt. 
150), S. pyri 40 (100 St. 150), Hyl. pi- 
nastri 15, Sm. populi 10, ocellata 15. li- 
gustri 10, Metroc. margaritaria 30 (lOOSt. 
120), Hyperchiria io ' 60 Pf. per Dtzd., 
Briefporto extra. Auch Tausch. 

Listen über Lebendes, Sanimelgei-iite, 
Bücher, biolog. und mimetische Samm- 
lungen frei. 

A. Voelschom, Schwerin, Meckl. 



Populifolia-Eier Dtzd. 45 Pf., 

100 Stück 2,75 M., fraxini-Puppen Dtzd. 

2,50 M., roboraria-Eier Dtzd. ^5 Pf., A. 

cynthia-Eier Dtzd. 10 Pf., 100 Stück (iO Pf. 

Hins, Brandenburg, 

p. Adr. Remer, Kurstrasso G8. 



Allen Herren, welche noch auf 
Nola togatulalis- und dubitata-Puppen re- 
flektierten, zur Nachricht, dass die Tiere 
bereits geschlüpft waren. 

Kanu noch einige Dtzd. genadelte und 
gespannte Falter beider Arten im Tausch 
abgeben, auch einige Dtzd. geuadelte 
Falter von Agl. infausta, einige Dtzd. ge- 
spannte Falter von Agr. fimbria, eumedon 
und Bist, zonarius, Eier von At. cynthia 
und ein Gelege von cynthia (^ x pro- 
methea $ an Meistgebot. Später Raupen 
von cecropia, diese Tiere garantiere ich 
für Freiland, da ich selbige selbst in 
St. Louis gesammelt habe. Gefl. Ange- 
boten ."iieht entgegen 

H. Lass, Frankfurt a. M., 
Haidestrasse 14. 

Vom 15. Juli ab ist meine AdresseSchleier- 
macherstrasse No. 3, I. St. 



Ich suche zu kaufen : 

Hofmann, Schmetterlingei 
„ Raupen. 

W. Juiik, Berlin NW. ö, 
Rathenowerstr. 32. 



Hep. humuli, 

frische Falter (Düten), habe wieder abzu- 
geben, Dtzd. 90 Pf., Porto extra. 

Hvgo Thiele, Schweidnitz, 
Breslauerstr. 8. 

Ph> smaragdaria-Eier 

gibt ab Dtzd. 60 Pf., auch im Tausch 
gegen anderes Zuchtmaterial 

Aug. Minner, Wiesbaden, 
Oranienstr. 39. 

f^~ Gegen 1 Dtzd. gute Puppen, 
Crat. dumi, vertausche ich 1 Dtzd. gute 
Puppen von Th. polyxena ab. ochracea. 
Hier kommen nur ab. ochracea vor. Bitte 
um Angebote. 

V. Babdk, Usora, Bosnien. 

Act. luna-Eier 

von grossen Faltern ä Dtzd. 50 Pf. Im 
Tausch gebe ab gespannte Falter e 1. 1Ö04, 
Cat. promissa, Arctia purpurata, Smerinth. 
populi, IL Generation, letztere auch spann- 
■weich gegen bessere Falter, Puppen oder 
Eier. F. Vogelbacher, Karlsruhe, 
Morgenstr. 4, III. St. 



100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter schöne Papilio und feine Gharaxes, 30 bis 40 Arten, nur 12,50 M. ; dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie ,|Weltreise" 

darunter 0. brookeaua, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Gharaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
9^^ Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit 1 ,,Siani"-Centurie Neuheit ! 

Von Slam sind vor meinei' Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, linden. lOO Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert vou'80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste au Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Rutelideo, Riesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark. 

Libellen, Lateruenträger, Gespeust-Heuschrecken, Mantideu, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 

Aus der grossen, Neihe von Anerkennungen hier wieder einige Auszüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ' Bin ausserordentlich zufrieden '. 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Ceuturieu sehr zuti'ieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,.50 M. ein- 
zusenden. Ij. in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in ü. 

H. Fruhstorfer, Berlia NW., Turm.stra,sse 37. 



Call. V. personal 

befruchtete Eier ä Dtzd. 3 M. excl. Porto 
und Packung (eingeschr. Muster) habe im 
Laufe dieses Monats abzugeben. Be- 
stellungen erbitte umgehend, damit die 
Eier sofort nach Ablage versenden kann. 
Kräftige, bald schlüpfende Puppen von 
jB. V. Sparta ä Dtztl 3.40 M. Frauko- 
Zusendung p. eingeschr. Muster. 

Frits Zickert, Via Nuuziatella 6, 
Neapel. 

Odezia tibialei 

Raupen allei' CTrossim h Stück 75 Pf., 
Puppen ä Stück 1,5' i M., Eupid. actaeata- 
Raupen, erwachsen, ä Dtzd. 2 M., Puppen 
3 M., Eup. immundata-Kaupen u i' ge- 
nügend Futter a Dtzd. 1,20 M., Pupp.n 
2 M., Lob. appensata - Raupen ä Stück 
50 Pf. im ,Tuli abzugeben. 

L. Finke, 
Göttingen, Weender-Chaussee 90. 

Habe abzugeben : 
Erwachsene Raupen von Bomb, trifolii 
i JJtzd. 7'i Pf., später Puppen davon 90 Pf., 
ferner noch eine Anzahl Puppen von 
Bomb, quercus ä Dtzd. .50 Pf. 

Den Herren, welcher paranympha- 
Puppen bestellten und keine erhielten, 
zur Nachricht, dass dieselben schnell ver- 
griffen waren. 

■1. Schäuble, 
Karlsruhe, Augartenstrasse 85. 

Papilio 

aller Fauneugebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Ney, Aachen, Stefanstr. 61. 

Pyg. anachoreta-Eier, 

Dtzd. 10 Pf. (Marken), Porto 10 PI. 
Kaiser, Bezirksfeldwebel, 
Bezirks Kommando Halle a. S. 

Art villica-Räupchen 

Dtz. 20 Pf., 100 Stück M. 1,25, Sei bilu- 
naria»Räupchen20 Pf., 100 Stück M. 1,25, 
spannw'eiche Falter von Lyc. euphemus, 
arcas u. ocudetrita. Tausch erwünscht. 
Porto und Verp. bei bar 30 Pf. 

A. Raeke, Leipzig, 
Braudvorwerkstr. 34 III. 



Eier von popuiifolia 

aus Freilaudpaarung 50 Pf., 100 Stück 
3 M. 

Puppen : fraxini 3 M , peunaria 60 Pf., 
dabitata IM., eaeraleocephala 60 Pf. 

Raupen: hirtarius 60 Pf., v. punc- 
tatum 50 Pf., pavonia 40 Pf., luctifera 
60 Pf., kleine pyri 80 Pf., alles per Dtzd. 
offeriert 

Otto Petersen, Burg (Bez. Mgb.), 
Coloniestr. 49. 

Matronula-Eier 

von im Freien gefundeneu Weibchen sind 
jetzt sofort abzugeben das Dtzd. für 1,50 M., 
50 Stück für 5,50 M. und 100 Stück für 
10 M.. i'orto 10 Pf. 

0. Calliess, Guben, Sand 11. 

Sambucaria-Eier 

von Freiland-Copula stammend, gebe ab 
ä Dtzd. 20 Pf., Porto 10 Pf., Tausch gegen 
Zuchtmaterial erwünscht. 

Ernst Orgis, Neukirchen 
i. Erzgeb. Sa. 

Gesucht: 

spannw'eiohe Falter von porcellus und 
gallii. Angebote erbittet 

Ph. Gönner, 

Einj. Gefreiter im Inf. Regt. 118, 10. Comp. 

Worms a. Rh. 



Luna-Puppen 

a Stück 40 Pf., cynthia-Eier Dtzd. 10 Pf., 

spannweiche Falter von sponsa Dtzd. 

1,80 M., auch im Tausch abzugeben. 

Porto extra. 

H. Klaue, Cottbus, 
Dresdeuerstr. 140. 



Rhod. rhamni-Raupen 

ä Dtzd. 40, Puppen 50 Pf. 

Erich Rothe, Poesneck i. Thür. 



Bezahlte Inserate. 



Las. populifolia-Eier, 

event. -Raupen gebe ab per Dtzd. 45 Pf. 
oder im Tausch nur von Las. pruni, otus 
oder ilicifolia; auch 0. antiqua-Eiei' sind 
sofort abzugeben p. Dtzd. lOPf., Porto extra. 
Richard Holser, Steueramts-Offizial, 
Wien XIII, Breitenseerstr. 6 1/13. 



Für Redaktion: R. Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. Entomol. Vereins. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berliu. Druck: H. Scholz, Guben. 



15. Juli 1904. 



Nc. 15. 



XVIII. Jahrgang. 



^ntomologische 



Central-Oroan des 
Entomolooischen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung Hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Entomologische Zeitschrift erscheint im Soramei-halbjahr monatlich vier Mal. Insertionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
oder deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologischen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 

I n h alt: Pifris continentalis n. sp. i^. — Dieranura vinula L. nov. aberr. — Streifziige in der siidostasiatischen Insekten- 
welt. (Fortsetzung). — Lycaena amandus Sehn. ab. caeca Gillmer. — Neue Mitglieder. 

— Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Pieris continentalis n. sp. : 

Beschrieben von Karl Heyii-MerW-n. 





Fundort: Quango. Sammler: v. Mechow. Type 
>im Berliner zoologischen Museum. 

Wesentliche Karaktere : Rippe S der Vorderflügel 
ziemlich so lang wie Rippe 7. Auf der Vorderflügel- 
unterseite fehlen sowohl die Submarginal- als auch die 
Marginalflecken gänzlich. Nur die Vorderflügel führen 
beiderseits einen länglich runden, grossen, schwärzlichen 
Fleck auf der unteren Discocellulare. Hinterflügel ganz 
ohne Submarginalfleck. 

Die zu den grösseren Formen gehörige Art steht 
■demnach in der Gruppe der Madagassischen Arten 



Pieris antsianaka Ward und ramona Gr. Smith (Nr. 40 
und 41 der Tabelle der äthiopischen Pieris-Arten bei 
Christ. Aurivillius, Rhopalocera aethiopica, Stockholm 
1808, p. 405), unterscheidet sich jedoch von beiden 
Inselarten sofort durch den Mannjel des grossen Sub- 
marginalfleckes im Felde 3 der Vorderflügelunterseite. 

J'iopf weiss, von der Stirn bis zum Scheitel beider- 
seits eine Reihe schwarzer Härchen, Augen und Rüssel 
dunkelbraun, Fühler schwarz, auf der unteren Seite mit 
einer weissen Linie, Palpen vorn und hinten mit einer 
Reihe schwarzer Härchen, Thorax schwarz, mit weisser 
Behaarung, Brust dicht weiss behaart, Beine weiss, Hinter- 
leib oberseits schwarz, am Anfang und Ende mit weisser, 
unten und an den Seiten mit bräunlichgelber Bekleidung. 

Vorderflügeloberseite weiss, längs dem Vorderrande 
schmal schwarz ; eine schwarze Saumbinde nimmt die 
Spitze ein und reicht am Aussenrande bis zur Zwischen- 
rippenfalte im Felde 1 ; bis zur Rippe 5 bleibt sie breit, 
ist dann tief ausgebuchtet im Felde 4 und tritt dann im 
Felde 3 noch einmal gerundet weiter nach innen vor ; 
der Innenrand dieser Saumlinie ist wellig und nicht 
scharf begrenzt; in den breiten Teilen derselben liegen 
4 weisse, keilförmige, mit ihren spitzen Enden dem 
Aussenrande zustrebende Flecke, drei im Spitzenfelde 
und einer im Felde 3. Auf der Querrippe am Zellen- 
ende liegt ein länglicher, schw.Hrzlicher, etwa 2 mm 
langer und 1 mm breiter Fleck. Vorderflügelunterseite 
weiss, an der Zellenwurzel etwas gelblich angehaucht, 
die Spitze gelblich, die Rippen im Spitzenfelde bräun- 
lichgrau. Der schwarze Fleck am Zellenende ist grösser 
als oberseits ; er führt noch ein Anhängsel, das der 
Querrippe entlang bis zur Subcostale reicht. 

Hinterflügeloberseite weiss, nur an den IMündungen 
der Rippen 3, 4, 5 und 6 mit deutlichen, länglichen, 
schwarzen, dem Fransensaum parallel verlaufenden Rand- 
flecken. Hinterflügel-Unterseite gelblichweiss, an der 
Wurzel des Vorderrandes mit zitronengelbem, sichel- 
förmigem Streifen und einem ebenso gefärbten Strich längs 
der Zelle wurzelwärts im Felde 1. Die Randflecke sind 



58 — 



hier matt bräunlichgrau und nehmen, zusammenfliessend, 
fast den ganzen Aussenrand ein ; ein Stricli auf der 
Zellenschlussrippe ist ebenfalls matt bräunlichgrau. Spann- 
weite 51 mm. 

Dicranura vinula L. nov, aberr, 

Der bestens bekannte, fleissige Entomologe Fritz 
Zickert in Neapel sammelte in dem verflossenen Winter 
in der Umgebung seines Wohnortes etwa 22 vinula- 
Cocons, welche im Frühjahre die Falter ergaben. Unter 
den letzteren befanden sich nun 4 weiblche Exemplare, 
welche von der Stammart in gleicher Weise bedeutend 
abwichen. Während die Zackenlinie vor dem Saume 
der Vorderflügel scharf und deutlich vorhanden ist, 
fehlen die nach innen gelegene, zweite Zackenlinie, so- 
wie die darauf folgende angedeutete dritte Linie und 
die Punktbinde vollkommen. Die dunkle, breite Quer- 
binde im Wurzelfelde erscheint bedeutend abgeschwächt, 
sodass die neue Form, von der ich in aller mir zugäng- 
licher Literatur keine Beschreibung auffinden konnte, 
einen recht fremdartigen, stark abweichenden Eindruck 
macht. Das ganze Mittelfeld der Vorderflügel ist 
zeichnungslos. Auf dem Hinterleibe sind die dunklen 
Zeichnungen verwaschen, in einer gleichmässig asch- 
grauen Färbung aufgehend. Uebergänge wurden nicht 
erzielt. 

Da nach den oben mitgeteilten Fundumständen mit 
Sicherheit angenommen werden daif, dass diese inter- 
essante neue Form von Dicr. vinula L. ständig in der 
Umgebung Neapels und weiterhin vorkommt, so schlage 
ich vor, dieselbe zu Ehren ihres Entdeckers aberr. 
zickerti Ergs, zu benennen. 

Wenn wir bei d^c? von vinula gelegentlich eine 
Reduktion der beiden Zackenlinien vor dem Saume vor- 
finden, so beruht dieselbe nur auf der sehr dünnen Be- 
schuppung der Flügel, wie sie bei den cTd* dieser Art 
sehr häufig vorkommt. Carl Frings. 

Streifzüge in der südostasiatischen 
Insektenwelt. 

Von K. Henne am Rhyn. 
(Fortsetzung.) 
Ich versuchte nun mit allen möglichen Mitteln die 
Tiere zu vertreiben, goss kolossale Quantitäten von Wasser, 
vermischt mit Carbolineum und Petroleum von oben 
durch den langen von den Raiap gegrabenen Schacht, 
tötete damit auch Tausende und Abertausende, aber los 
wurde ich sie nicht, bis wir die betr. Pfosten ausgruben 
und durch frische ersetzten. Um nun der Geschichte 
ein für allemal ein Ende zu machen, verfolgten wir aus 
den Löchern, in welchen die Pfosten gestanden hatten, 
die Gänge der Raiap, wühlten dabei den halben Grund- 
riss des Hauses unter demselben auf (die dortigen 
Häuser stehen alle auf Pfählen) und gelangten schliesslich 
an das zu ebener Erde befindliche ausceraentierte Bade- 
zimmer. Da das Nest offenbar unter demselben lag, so 
Hess ich den Cementboden aufbrechen und richtig, nach 
wenigen Hieben mit der Hacke in den harten Boden 
darunter legten wir eine Menge Gänge und Höhlen bloss, 
die mit Raiap in allen Entwicklungsstufen und Haufen 
von Eiern angefüllt waren. In einem der Gewölbe oder 
vielmehr in zwei unmittelbar nebeneinander liegenden 
Abteilungen desselben fanden wir je eine Königin, mit 
Eiern zum Platzen angefüllt. 



Das Aussehen einer solchen Königin ist ein so ab- 
sonderliches, dass es wohl der besondern Beschreibung 
wert ist. Man denke sich den Vorderkörper irgend einer 
grösseren Ameisenart aus dem einen Ende eines etwa 
10 cm langen und 3 cm dicken, weisslichen, weichen 
aber straff wie ein gelulltes Luftkissen sich darstellenden 
Sacke hervorragend, so dass, wenn der Sack resp. der 
Bauch der Raiap-Königin flach auf der Erde liegt, der 
Vorderkörper in der Luft schwebt und das Tier hilflos 
mit den Beinen strampelt. Es ist mir ein Rätsel ge- 
blieben, wie eine solche Stammmutter, die auf jede eigen- 
mächtige Bewegung verzichten muss, ihre Funktionen 
erfüllen kann, selbst wenn sie, wie ja unzweifelhaft der 
Fall ist, von ihren Trabanten stets gewartet und gepflegt 
wird. Ich schenkte die beiden interessanten Tiere einem 
mir befreundeten Arzte, der sie später einem Museum 
zuwandte. Die Kolonie unter meinem Badezimmer liess 
ich trotz der Ergreifung der Königinnen zur Sicherheit 
vollständig ausgraben und meinen Hühnern zum Frass 
vorwerfen, denn da es erwiesen war, dass zwei Köni- 
ginnen zu gleicher Zeit in einem Nest vorkommen können, 
so hielt ich es auch für möglich, dass sich aus einem 
der Geschlechtstiere eine weitere Königin entwickeln 
könnte, worauf dann die Vermehrung der schädlichen 
Kerfe wiederum ungeahnte Dimensionen hätte annehmen 
können. Von da an hatte ich wieder lange Zeit Ruhe 
vor den Raiap. 

Es gibt nun zwar eine an sich einfache und radikale 
Methode, die Raiap für immer von einem Hause fern- 
zuhalten. Dieselbe besteht in der Untermauerung des 
Hauses, d. h. in der Unterbrechung einer direkten Ver- 
bindung zwischen Erdboden und Holzwerk. Jedoch ist 
diese Bauart der besonderen Verhältnisse wegen nicht 
wohl anwendbar, da die Häuser einerseits nicht stabil 
zu sein brauchen, weil man sie nach wenigen Jahren der 
Feldkultur entsprechend wieder versetzt und daher auch 
allzu hohe Kosten vermieden werden müssen und andrer- 
seits Handwerker und Material nicht so leicht zu be- 
kommen sind. Man begnügt sich daher bei stabileren 
Häusern vielfach mit einem einfachen Cementguss rings 
um den untersten Teil der Hauspfosten, so dass dieselben 
von unten und den Seiten vollständig mit der zu grosser 
Härte erstarrenden Masse umgeben sind. 

Aber auch die gewöhnlichen Ameisen, mit denen 
die Termiten nicht viel mehr als die staatliche Ein- 
richtung gemein haben, zwangen mich während meines 
ganzen Aufenthaltes in den Tropen zu einem unauf- 
hörlichen und geradezu mit Erbitterung geführten Kampf 
mit ihren gefrässigen durch keine Verfolgung endgültig 
abzuschlagenden Streifschaaren. Natürlich sind es nur 
gewisse Arten, welche die Häuser besuchen und glück- 
licherweise nicht die bissigen, aber diese machen sich 
den Bewohnern verhasst genug. Es ist nämlich un- 
glaublich, wie weit die feine Witterung dieser Ameisen 
geht, auf welche Entfernungen ihnen dieselbe etwas 
Fressbares, vor allem etwas Süs.ses verrät. Bleibt auf 
einem Tische etwas derartiges liegen, so hat sich binnen 
wenigen Minuten die erste Ameise daselbst eingefunden, 
ihr folgen andere und binnen einer Viertelstunde be- 
wegt sich ein endloser Zug den Fussboden entlang, an 
dem Tischbein hinauf nach der Beute hin, um den 
Platz erst zu verlassen, nachdem alles Brauchbare verzehr); 
oder weggeschleppt ist. Woher sie kommen, weiss man 
eigentlich nicht, denn wo vorher keine einzige in Sichf 



— 59 — 



war, bewegen sich kurz darauf ungezählte Scharen und 
sind eben so wieder verschwunden, wenn der Anlass 
zu ihrem Herbeiströmen nicht mehr besteht. Die Speise- 
schränke sind selbstverständlich der beliebteste Angriffs- 
punkt der Ameisen, und um die Speisen auch nur einiger- 
massen vor ihnen zu schützen, pflegt man die Füsse 
solcher Möbel in kleine mit einer Mischung von Wasser 
und Petroleum gefüllte irdene Schüsselchen zu stellen. 

(Fortsetzung folgt.) 

Lycaena amandus Sehn. ab. caeca Gillmer. 

Zu dem in No. 14 8. 54 d. Ztsclir. beschriebenen 
Zobel'schen amandus - ^ teilte mir Herr Gillmer 
unterm 5. d. M. mit, dass ihm Herr Prof. G. Stange- 
Friedland (Mecklenburg) auf eine Anfrage hinsichtlich 
der in „Stange, Macrolep. d. Umg. v. Friedland III 
1901. S. 4" angeführten amandus - Aberration nach- 
stehende Angaben gemacht habe: „Mein amandus- J 
ist völlig augenlos, natürlich die Mittelflecke aus- 
genommen; die Randzeichnung der Unterflügel fast, 
die der Oberflügel ganz verloschen." 

Demzufolge würde das von Herrn Gillmer in 

der „Societas ent."' XVII Seite 180 gleichzeitig als 

Uebergangsform erwähnte Stange'sche Stück eine echte 

„ab. caeca Gillmer"' sein. 

Wilh. Leonhardt-Eschersheim (Kr. Frankfurt a. M.). 



Neue Mitglieder. 

No. 3688. Herr Leonard Susan, Verkehrs-Assistent, 
Laube bei Tetschen a. d. Elbe, „Villa 
Maria," Böhmen. 

No. 3689. Herr Hugo Müller, Reichenberg i. Böhmen, 
Kreuzgasse 14. 

No. 3690. Herr Franz Sehierbel, Postadjunkt, Bay- 
reuth, Alexanderstr. 6/1. 

No. 3691. Herr Friedrich Stoifers, Pharmazeut, Han- 
nover, Marienstrasse 27, Marienapotheke. 

No. 3692. Herr August Weis, Betriebs - Sekretär, 
Karlsruhe (Baden), Wilhelmstrasse 36. 

No. 3693. Herr Direktor Eugen Bühler, p. Adr. 
Kammgarnspinnerei Eupen, Bez. Aachen. 

No. 3694. Herr Albert Kaeferstein, St. Andrä Wördern 
in Nieder-Oesterreich, Schlossgasse 4. 

No. 369.5. Herr K. Vorpahl, Lehrer, Altcüstrinchen, 
Bez. Frankfurt (Oder). 

No. 3696. Herr Leopold Sobel, Lehrer, Brenn, Post 
Reichstadt, Böhmen. 

No. 3697. Herr Wilh. Bogen, Postassistent, Lucken- 
walde. 

No. 3698. Herr Ferd. Fuchs, Boppard (Rhein),Mainzer- 
strasse 15. 



K$^ Noch immer werdeu die In- 
serate an die verschiedenstenAdressen 
gerichtet, obschon wiederholt bekannt 
gegeben wurde, dass »ie entweder an 
den „Internationalen Entomologischen 
Verein zu Guben" oder an „Paul Hoff- 
mann, Guben, Pforten erstrasse S" zu 
senden sind. 

Die Annahme der Inserate wird am 
4., U., 18. und 27. früh 7 Uhr ge- 
schlossen Paul Hotfmann. 



Nachruf. 

Am 7. Juli d. Js. verschied zu 
Aschersleheü im Alter von 79.Jahren 
das langjährigeMitglieddes „Intern. 
Entom Vereins" 

Friedrich Rohleder. 

Mit ihm ging ein tleifsiger 
Sammler, ein guter Beobachter und 
ein hervorragender Kenner der 
„Eulen" zur ewigen Ruhe ein. 
Seiner 40jährigen entom. Tätigkeit 
konnten nur körperliche Leiden 
ein Ziel setzen. 
Leicht werde diesem trefflieben 
lDSektenlreun.de die Erde! 
Der Vorstand des ,,Ent. Vereins.'' 



Wohnungsveränderung. 

Vom 1. August wohne ich 
— AVien-Döbling, Saileräckerg. 35. - 
Carl Pernold. 

oooooooooooooo 








y liefert in bekannt vorzüglicher Qua- 
lität zu mfissigeu Preisen 
Wilh. Schlüter, Halle a. S., 
Naturalien- u. Lehrmittelhandlung. 



Entomologische Utensilien 

als 
Fangnetze, Tötunusgläser, Excur- 
sionskästen, Spanobretter, Torf- 
platten, Insektennadeln, Insekten- 
kästen, Etiketten etc. 








o 









Bitte. 

Ich würde für die Ueberlassung von Ei-, Raupen- und Puppen-Material der 
deutschen Hepialiden, Zeuzeriden, Cossiden, Noliden, Lipariden, Notodontiden 
und Pterophoriden .sehr dankbar sein ; desgleichen, wenn dieses oder jenes Mitglied, 
welches irgend eine zu diesen Familien gehörende Art gezogen hat, mir seine No- 
tizen übersenden möchte: 1) in Bezug auf das Ausschlüpfen der Eier; 2) genaue An- 
gabe einer jeden Raupen-Häutung: 3) genaue Beschreibung des L^nterschiedes, 
welcher nach jeder Häutung in der Raupen-Erscheinung auftritt; 4) das Datum 
der Anfertigung des Cocons ; 5) das wirkliche Datum der Verpuppung. Jode auf 
die eine oder andere dieser Nummern bezügliche Mitteilung ist von Wert. Eier, 
Raupen und Puppen selbst der allergewöhnlichsten Arten sind zur Beschreibung erwünscht. 

Auch ersuche ich um Puppen von folgenden Pterophoriden: Agdistis bennetii, 
Platyptilia gonodactyla, O.xyptilus heterodactyla, Mimaeseoptiius fuscus, Leioptilus 
lienigianus. Aciptilia tetradactyla, A. baliodactyla, A. galactodactyla und A. penta- 
dactyla. Raupen von solchen Arten, die eben nicht genannt wurden, sind mir hoch 
willkommen. Besonders sind kritische Arten erwünscht, wie Platyptilia isodactyla, 
P. ochrodactyla und P. bertrami, Oxyptilus distans und O.parvidactyla, Mimaeseoptiius 
bipunctidactyla (plagiodaotyla) und M. zophodactyla, Pterophorus monodactyla, Lei- 
optilus tephradactyla, L. osteodactyla und Aciptilia paludum. Die ersten Stände 
geben fundamentale klassifikatorische Merkmale ab, welche der Vereinigung von 
phaeodactyla und microdactyla, von osteodactyla, tephradactyla, lienigianus, mono- 
dactyla und lithodactyla, u. s. w. vorbeugen werden. 

Cöthen (Anhalt), Schlossplatz 2. M. Gillmer. 



OO^OOOOCOOOOOO 



Ei. V. prasinaria-Eier 

ä Dtzd. 70 Pf. gebe im Tausch oder gegen 
bar ab. 

E. Gradl, Liebenau i. Böhmen. 

— Inr Tausche — • 
gegen exotische Dütenfalter 
gebe 2 Dtzd. kräftige Act. luna-Pnppen. 
Ernst Brombacher, Strassburg i. E., 
Regenbogengasse 21. 

Lym. monacha- 

Raupen, lebend oder präpariert, sowie 
Maulwurfsgrillen in jeder Anzahl kauft 
das Naturwissensch. Institut 

Louis Buchhold, München, 
Gernerstr. 10. 

Gut befruchtete Eier 

von L. quercil'olia ä Dt/d. 10 Pf., L. pini 
$ X montana (^ Dtzd. 25 Pf. gegen bar 
oder im Tausch. 

Frits Zirk, Nürnberg, 
Rot ledererstr. 

^eTeHr 

von D. tiliae 1.3, Dr. curvatula 20, Our. 
sambucaria 20 Pfg. pro Dtzd., von Frei- 
landtieren, gibt ab 

Erich SchaclU, Brandenburg a. IL, 
Klosterstr. 25. 



Die in der letzten Nummer der 
Zeitschrift angebotenen antiopa-Raupen und 
Puppen sind auch im Tausche gegen 
anderes (Zuchtmaterial und Falter) abzu- 
geben, bar Raupen 25, Puppen 35 Pf. 
per Dtzd. Bob. Hipp, Pforzheim, 

Kanalstr. 1. 



Eier 

von Z. pyrina ä Dtzd. 25 Pf., L. pruni 
ä Dtzd. 20 Pf., Räupchen von S. populi 
ä Dtzd. 15 Pf., Sp. ligustri 20 Pf., Porto 
10 resp. 30 Pf. 

L. cervus vergriften. 

R. Loquaij, Sclchow, Post Wutschdorf. 

Eier: Hyl. pinastri 15, Mam. advena 
20, Eupl. lucipara 10, Plus, chrysitis 25, 
pulehrina (v. aureum) 70 Pfg. 

Raupen : Eriog. lanestris 30, An. 
myrtilli 40, Plus, chrysitis 35 Pf. Alles 
per 1 Dtzd. gibt im Tausch oder gegen 
bar ab E. Gradl, 

Liebenau i. B öhmen. 

Hymenopteren. 

Eine grosse Anzahl, gebe selbige billigst 
ab. Tausch gegen Schmetterlinge nicht 
ausgeschlossen, alle richtig bestimmt. 
F. Priesing, Hannover, 
Arnswaldstrasse 20. 



60 — 



Eier 

von kräftigen, aus Freilandpaaning pr- 
haltenen Tieren : L. populifolia 50 Pf., 
L. priini 15 Pf., L. queroifolia lO Pf. pro 
Dtzd., Porto 10 Pf. extra hat abzugeben, 
auch im Taaseh gegen flavia-Eier 
Emil Gross, Ohligs-Heipertz {Rheinland;. 

Gebe sofort ab : 

Eier von A. caja 10 Pf., Raupen von 

Ps. monacha in beschränkter Anzahl Dtzd. 

40 Pf, Porto und Verpacliung besonders. 

M. Neumann, Lehrer, Kratzwieck 

(Pommern). 

Habe abzugeben : 
Eier von Sp. pinastri, ä Dtzd. 10 Pf. 
Porto extra. Reinhold Wieck, Berlin, 

Müncheberaerstr. G, v. II r. 



Puppen 

von Rhodia fugax Stück 150, später kräftige 
Deil. Derii-Pu(.peD und spannweicbe Falter 
Stück 75 Pf., Porto 20 Pf. in Anzahl ab- 
7 u geben. 

B. Mals, Peitz ^7L. 

Eier; Ui\ sambucaria Dtzd. 15 Pf., 
Spil. lobricipeda Dtul. 10 Pf., Od. prini 
Dtzd. 20 Pf. 

Raupen . Per. matronula Dtzd. 150 Pf., 
Ell. pro«apiaria Dtzd. 30 Pf., Aug. prunaria 
Dtzd. 15 Pf. 

Puppen : Th. pityocampa Stück 20 Pf., 
P. populi Stück 20 Pf., Pt. pluraigera 
Stück 12 Pf., Cat. nupta Stück 10 Pf., 
"Van. io Dtzd. 40 Pf., matronula auch 
Tausch. 

C. F. Kretschmer, Falkenberg a. S. 

Maura-Eier 

Dtzd. 80 Pf.. 100 Stück 1,50 M. liefere 

sicher und nur von Freilandtiereu. Falter 

davon c? ? 60 Pf., 1 Dtzd. M. 3, weich. 

F. Ose. König, Erfurt, Job. Str. 72. 

Eier: 

persicariae Dtzd. 15, niaura 30 Pf., tri- 
plasia 25, sambucaria 20, apicaria 15, 
papilionaria 20, ambiguata 50 Pf. 

Raupen: proserpina 1,20 M., plantiginis 
25. prosapiaria 50, vinula 20 jacobaeae 20, 
nebulosa 20, cucubali 40 Pf. 

Falter: mauni, weich, c? $ 60 Pf., 
Dt'd. M. 3, grossulariata, weich, in gr. 
Zahl (50 Pf., iris, ilia, clytie, paphia, 
sponsa, nupta, nach Wunsch weich oder 
gespannt. 

F. Ose. König, Erfurt, .loh. Str. 72. 

Raupen uud Puppen 

gegen bar oder im Tausch : Pap. poda- 
lirius, nach 2. und 3. Häutung (Raupeu), 
V. antiopa 10 Dtzd. Puppen, Harp. vinula 
2 Dtzd., Not. Zickzack 2 Dtzd., Sat. 
pavonia IV2 Dtzd., Sm. ocellata 1 Dtzd., 
Sm. populi 1 Dtzd., alles von Freiland- 
eiern gezogene Raupen, Deil. eupborbiae 
in grosser Anzahl, Ocn. dispar 2 Dtzd. 
Puppen, C. bucephala 2 Dtzd. Räupchen 
(Freilandeizui ht), Abr. grossulariata 5 Dtzd 
Puppen. 
Paul Seige, Poessneck, Neustädterstr. 9. 

A. atropos-Raupen, 

Dtzd. 4 M., Purpen ä 50 Pf., Dtzd. 5 M. 
D. vespertilio- Raupen, klein 1,75, erw. 
2,75 M., Puppen 3,75 M., H. crinalis- 
Ranpen 1,85, Puppen 2,50 M., T. craccae- 
Raupen 1,25 M., Gr. algira 1,50 M. 
Porto 25, für atropos-R. 75 Pf. Eier : 
0. detrita 15 Pf., ICO Stck. 1 M., N. livi- 
daria 30, Ac. rusticata 25 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Tirol. 

Eier 

von quorcifolia ä Dtzd. 15 Pf., 100 Stck. 
1 M., fascelina ä Dtzd. 10, phegea ä Dtzd. 
10, 100 St. 60 Pf. E. Pirling, 

z. Z. Carlsruhe, Schlesien. 



Arctia caja- 

Raupen, IL Generation, bald erwachsen, 
Wallnussfütterung, Dtzd. 80 Pf., D. fas- 
celina - Raupen, klein Dtzd. 20 Pf., C. 
patotoria-Raupen, klein Dtzd. 15 Pf-, Porto 
und Packnng extra. Tausch gegen andere 
Raupen oder Puppen erwünscht. 

H. Dopp, Schwab. Gmünd, Kirch- 
gasse ll/I. 

Gesunde Puppen 

von Rhod. fuga.x, a 1,25 M. und Calig. 
japonica ä 80 Pf., exci. 30 Pf. für Porto 
u. Verpackung gibt ab 

Adolf Langhammer, 
Mähr.-Rothwasser No. 249 (Mähren). 

Bomb. mori-Raupen, 

halb erwachsen, Futter: Maulbeere, Dtzd. 
15 Pf-, später Puppen 25 Pf. Bomb, 
lanestris Raupen, fast erwachsen, Futter: 
Birken, Pflaumen, Weissdorn, Linden, 
25 Pf., später Puppen 40 Pf. Porto u. 
Verpackung 30 Pf. Lieber Tausch gegen 
Falter oder Zuchtmaterial. 

Jaffke, Kgl. Kreisbauinspektor, 
Friedeberg N. M. 

Habe abzugeben : 

Eier von aatumnaria, ä Dtzd. 10 Pf-, 
Raupen von antiopa ä Dtzd. 30 Pf., 
prunaria ä Dtzd. 25 Pf., plantaginis 
ä Dtzd. 25 Pf., Bom. mori, spinnreif, 
20 Pf., Puppen von dispar, pr. Dtzd. 
20 Pf., neustria pr. Dtzd. 25 Pf. Auch 
im Tausch gfgen Eier oder Puppen von 
anderem Zuchtmaterial abzugebeu. 

Jynaz Richter, Tetschen a. d. Elbe, 
Hansastr. 50. 

Flavia-Räupchen, 

nach 3. Häutung, 1 Dtzd. 1,25 M., 50 St. 
4,50 M., 100 St! 9 M. liefere in Anzahl 
sofort. Porto u. Verpackung 15 bezw. 
25 Pf. WtiVhneyer. 

Königl. Obur-Steuer-Controleur, 
Borken i. Westf. 

Kräftige Freilaiidpnppen : 

Van. 1 olychloros ä Dtzd. 4l) Pf., Sat. 
pavonia v. meridionolis, kräftige Freiland- 
puppen (grosse südl. Form) ä Dtzd 2 M. 
Letztere versende in etwa 14 Tagen. 

In Kürze: Eier von Bomb, puercus 
ä Dtzd. 10 Pf., Arctia caja ä Dtzd. 10 Pf., 
3 Stck. Puppen, ebenfalls Freilandzucht, 
sehr gross u kräftig von Rhodia fugax 
ä Stck. 2 M., sowie Freilandpuppen von 
Auth. yamamai auf Apfelbaum gezogen, 
sehr starke blaugrüne Cocons ä St. 60 Pf. 
Porto u. Packung 10 bezw. 30 Pf. 

Gust. Laisiepen, Solingen (Rhnld.), 
Kreuzwegerstr. 20. 

— Cat. alchymista-Eier — 
kann jetzt ä Dtzd. 50 Pf., .50 Stck. 
1.75 M. abgeben. Leichteste Zucht an 
Eiche, Raupen a Dtzd. 1 M. 

In 14 Tagen versende in grossen 
Exemplaren und bester Qual, frische e 1. 
spannweiche Deil. nerii Falter ä 85 Pf., 
sehr grosse, sehr bald u. sicher schlüpf. 
Puppen Ch. jasius ä 75 Pf., Sat. caecigena 
ä 70 Pf., ä Dtzd. 7,75 M., alles p. Doppel- 
brief, nerii Puppen versende nicht, da 
sehr gross u. schwer. Unbek. Herren 
Nachnahme. Kurt John, Leipzig-R., 
Lilienstr. 23. 

Gebe ab : 
Eier von H. erminea 40 Pf., Metro- 
campa margaritaria 40 Pf.. S. pinastri 
10 Pf. 

Raupen : V. antiopa 40 Pf., urticae 
15 Pf., io 15 Pf., Sp. menthastri, urticae 
n. lubricipeda gemischt 30 Pf., E. versi- 
colora 2 M., L. dumi 2,50 M. p. Dtzd. 
Porto 10 resp. 25 Pf. 

A. Kuntze, Tarnowitz O.-S., 
Rathausstr. 1. 



Van. antiopa-Puppen, 

gross und stark, Freiland, 1 Dtzd. 50 Pf., 
100 Falter, genadelt, von Arctia fiiliginosa 
L., 1 Dtzd. 30 Pf., auch spannweich, 
Sm. ocellata- Puppen, 1 Dtzd. 90 Pf., 
Porto und Packung gering, auch Tausch. 
S. Stahr, Bodenbach, Hinterweiher 405, 
Böhmen. 

Eier 

von dispar, 100 Stück 30 Pf., Raupen von 
H. vinula .Dtzd. 20 Pf., Raupeu v. pavonia, 
ei-w. Dtzd. 50 Pf., Puppen von pavonia 
Dtzd. 75 Pf., Puppen von caja Dtzd. .'lO Pf., 
am liebsten Tausch gegen anderes Zucht- 
material. 

Robert Hohberg, Salza b. Nordhausen 
a. Harz. 

Lebende Puppen: 

Doril. apollinus Dtzd. 6 M., Stück ^5 Pf., 
Thais cerisyi Dtzd. 5 M., Stück 50 Pf., 
Thais polyxera Dtzd. 1,20 M., Stück 11 Pf., 
Pseud lunaris Dtzd. 2,20 M., Stü>k 20 Pf. 
Ubald Bittrieh, Wien II/8, 
Vorgartenstr. 209. 

Im Tausch 

suche ich in Mehrzahl: P. padalirius, 
macha"n, polyxena, atalanta, antiopa, 
S. populi, ocellata, stellatarum, apiformis, 
gebe nach Wahl Syrier, Dalmatiner als 
Gegenwert in «uter Qualität 

übald Bittrich, Wien 11/8, 
Vorgartenstr. 209. 

Van. io-Raupen, 

fast erwachsen, Dtzd. 30 Pf., 100 Stück 
2 M., Porto und A'erpackung 30 Pf. extra. 
Emil Wrede, Nürnberg, 
Fürtherstrasse 94. 



Sofort abgebbar : 
Eier von. ligustri 10, ziczac 10 Pf., 
Raupen von io lO, 100 Stück 70, anti- 
opa 30 Pf., 100 Stück 2 M. 

Puppen von io 15 PL, 100 Stück 1 M., 
alles in grosser Anzahl. Tausch erwünscht, 
auch gegen Falter. 

Fr. Pasourek, Steinschönau, 
Böhmen. 



Puppen 

von V. V. prorsa 35, antiopa 50 Pf., 
spannweiche S. spini-Falter 1,20 M.. anti- 
opa 60 PL, alles per Dtzd., Emb. 30 PL 
E. Webel, Nürnberg 17, 
Kirchhofstrasse 58, I. ' 



Bombyx alpicola-Puppen 

kosten M. 4,20 per Dtzd. und nicht M. 2,40 
w-ie verdruckt gewesen. Ich bitte die 
zahlreichen Besteller höflichst, ihre Auf-: 
träge zum richtigen Preise zu bestätigen. 
Auch ist meine Adresse Bücherfabrik und 
nicht Dütenfabrik. Obige Puppen, sowie 
Puppen von versicolora und von pithyo- 
campa gebe ich auch im Tausche. Speziell 
erwünscht Puppen oder Falter von gallii, 
stellatarum, scabiosae, bicuspis, _ bifida, 
fagi, milhauseri, franconica, ilicifolia, tre- 
mulifolia, pruni, fraxini, nupta, elocata, 
sponsa, electa, promissa etc. 

Fritz Carpentier, Büeherfabrik, ' 
Zürich, Schweiz. 

EIER 
von populifolia aus Freilandpaarung 50 Pf., 
100 St. 3 M., polyphemus 50 Pf., cecrepia 
20 PL (von grossen Faltern), Sph. pi- 
nastri 10 Pf. 

PUPPEN: fraxini 3 M., pennaria 60 
PL, caeruleocephala 60 Pf., Ocn. dispar 
30 PL, Bomb, mori 40 PL 

RAUPEN: luctifera 50 Pf., pavonia 
40 PL, V. punctatura 50 Pf., alles per 
Dtzd., offeriert 

Otto Petersen, Burg (Bez. Magdeb.), 
Coloniestr. 49. 



Inseraten-ßeilage zu No. 15. 

XVIII. Jahrgang. 



Acronycta menyanthidis, View, 
gesucht. 

Zwecks Bearbeitung derNaturg( scliichte 
dieser Art suche ich typisches und varii- 
rendes Faltermaterial aus den verschie- 
densten Gegenden Deutschlands, Däne- 
marks, Hollands und Englands zu er- 
werben oder leihweise zur Ansicht zu er- 
halten. Besonders sind mir die Tutt'schen 
Abarten: obsoleta, scotica und suffnsa 
erwünscht. Gefälligen Angeboten sieht 
gern entgegen 

Cötben (Anhalt), M. Gillmer, Docent, 
Schlossplatz 2. Mitgl. .544. 



Neu eingetroffen ! 

Teiuopalpus imperialis in Düten, 

o" IföO, 2 5 M. 

Papilio blumei, der schönste Papilio 
der Welt, besonders grosse Exemplare 
in Düteu ' 5—8 M. 

gespannt 10 M. 

1 Centurie-Celebes-Schraetterlinge, mit 
dem riesigen Papilio sataspos, castaneus, 
der herrl. Parth. salentia, dem langge- 
schwänzten Lept. ennius und andere 
Prachtsachen 15 M. 

mit P. blumei 23 M. 

H. Fruhstorfer, Berlin NW.,Turmstr. 37. 



p^** Empfehle meine mit Staats- 
medailler und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Eeinerz, Schi. 




t Louis Buchtiold 

^ pnchen, Geruerstr. 10. 



^ nn^ und ücrftauf von natur= 



i wi$$en$cDaftlicben Objccten. 






Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskavsrstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ansgelegt nnJ saaber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

Schränke für Iiisekteiikästeu, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden Prt'isen. 

Aach erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Maseams, des 

Internat. Entomolog. Vereins and Jer 

höheren Schalen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kästen 50 x 41 Vj 4 4 M. 25 Pf. 
42 X 3GV2 4 3 M. 50 Pf. 
41 X 28 Va 4 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spannbretter 
i Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Maseen wird 
übernommen. 



— B. mori — 

von ital., tiroler und böhm. Inzucht stam- 
mend. Raupen nach Wunsch nach ver- 
schiedenen Häutg. bis spinnreif versende 
schon jetzt ä Dtzd. 40 Pf.. 50 Stück 
1,50 M., Porto und Packung -25 Pf. 

Bei Bestellung wolle man angeben, ob 
gemischt oder nur von einer Inzucht 
Raupen gewünscht werden. 

B. mori Kokons 
lebende, schön gefärbt, sortiert gelb, 
creme, weiss und grüu, letztere nur bei 
rechtzeitiger Bestellung, 1 Dtzd. 50 Pf., 
Porto 25 Pf., 50 Stück 2,20 M., 100 St. 
4 M. franko incl. Packung. 

Ed. Kudlicka. Kn'd.-Vinohrady No. 840 
bei Prag, Böhmen. 



Ich bin stets Käufer für interessante 
Aberrationen und Abnormitäten, sowie 
Zii'itter und Hybriden von 

palaearktischen Schwärmern 
und bitte um Angebote. 

II. Jacobs, Wiesbaden, 
Luxemburgplatz 3. 

Spannweiche Falter 

von Sm. tjuercus ä 1 M., M. croatica 
ä 90 Pf., genadelt, auf Wunsch auch in 
Düten, habe uoi h abzugeben. 

Nehme Bestellungen entgegen auf ge- 
sunde kräftige Ch. jasius Puppen (Sommer- 
generation) ä 75 Pf., Deil. nerii ä SO Pf-, 
Porto etc. extra. 

W. Wnlther, 
Stuttgart, Schwabstrasse. 

P. matronula-Raupen 

das Dtzd. 1,.30 M., das Hundert zu 1 1 M., 
Porto und Packung 20 Pf. hat abzugeben 
A. Herrtnann, Heinrichau, 
Bez. Breslau. 



Colias palaeno, 

220 gespannte Falter, diesjährige Falter 
aus hiesiger Gegend, r^Q und 5 $1 1 d' 
ä 15, 1 § ä 30 Pf., 1 Dtzd. gespannte 
Sph. ligustri e 1. ä 10 Pf., 1 Dtzd. ge- 
spannte A. villica ä 10 Pf., Raupen von 
B. lanestris ä Dtzd. 35 Pf., Cocons von 
B. mori ä Dtd. 35 Pf. Bei allen auch 
Tausch. Porto u. Packung 25 Pf. 

Paterok, Bierdzan, Kreis Oppeln. 

Van. antiopa- Raupen 

1 Dtzd. 40 Pf., 100 Stuck 3 M. 

E. Reim, Lehrer, Liegnitz, 
Gartenstr. 14 II. 



100 Nordamerik. Lepidopteren 

in ca. 60 Arten 12 M., 100 Südamerik. 
Lepidopt. in ca. 60 .^rten 12 M., alles 
genau bestimmt. Keine unansehnliche 
Noctuiden etc. in der Centurie. 

Gelegenheitskauf : ex hu-va Stücke von 
Antheraea yama-mai in schönen Varie- 
täten von gelb bis dunkelbraun Dtzd. 
4 M., C Stück 2,50 M., Porto und Ver- 
packung frei. 

0. Fulda, Stapletou, N.-York. 

K a u f e 

2 bis 3 Gelege Eier von Gnoph. puUata 
und Räupchen von Las. ilicifolia. 

Im Tausche habe abzugeben: 
Rhyp. melanaria, frisch geschlüpft, in 
Düteu (paarw.) 1 Dtzd. bar 1 M., auch 
Briefmarken. 

Wilh. Blaha, Zawiercie, russ. Polen. 

Odezia tibiale, 

Raupeu aller Grössen a Stück 75 Pf., 
Puppen ä Stück 1,50 M., ICupid. actaeata- 
Raupcu, erwachsen, ä Dtzil. 2 M., Puppeu 

3 M., Eup. i mmundata-Raupen mit ge- 
nügend Putter ä Dtzd. 1,20 M., Puppen 
2 M., Lob. appensata - Kaupeu ä Stück 
50 Pf. im Jnli abzugeben. 

L. Finke, 
Göttingen, Weender-Chaussec DO. 



W. Junk in Berlin N. W. 5. 
SDezial-Antlquariat für Entomologie. 

V^^ Soebeu erschien : "^^ 

Catalog Entomologie. 

Ein Bändohen von 118 Seiten mit 
2800 Titeln. Der bibliographisch 
vollständigste Catalog, der jemals 
erschienen ist. 

Gratis und franco. 



m 

I 



Naturalien- und 
Lehrmittel-Handlung 

Wilh. Schlüter 

in Halle a. S., Wuchererstrasse 9. 

Reichhaltiges Lager 

aller 

natflrliistorisclißD GegeDstäDde. 



Max Korb, München, 
Akadeniiestr. 23. 

Reichhaltiges Lager palaearktlscher 

Lepidopteren. Auf meinen üeisen in 

Spanien. Anatolien, Armenien. Algerien. 

dem Amur-Gebiet gesammelt. Viele 

seltene Artcu. Hoher Rabatt. Tausch 
in allen Lopidopteren. Palaearkten u 

Exoten erwünscht. — Gedr. Preisliste 
(1904) versende gratis u. franko. 

Palaearkt. Coleopteren in 

reichster Auswahl. Sammlungen von 100 
und mehr Arten, richtig bestimmt, zu 
äusserst billigen Centur. -Preisen. 

Versandt werden nur reine und frische 
Exemplare, doch können auf spez. Wunsch 
auch II Qual. Falter zu einem äusserst 
billigen Preise geliefert werden. 
Achtung ! 
Zur Bereicherung meiner Sammlung 
kaufe ich stets interessante 

Aberrationen, Zwitter, 
Hybriden und sonstige Abnormitäten 
zu höchsten Preisen. Eventuell stehe ich 
im Tausche mit tadellosen Exempl.ireu 
seltener Arten zur Verfügung. Ansichts- 
sendungen sind erwünscht. 

Frans Philipps, Göln a. Rhein, 
IClingelpütz 49. 

Mein 4teiliges automatisches 
„Blitznetz" 

— System Bechtei' — 
zeichnet sich aus durch überraschend 
schnelle und äusserst bequeme Hand- 
habung mit und ohne Stock. Es.passt 
an jeden Stock, ist blitzschnell zum 
Fange bereit und sehliesst ein Zuklappen 
oder Abrutschen völlig aus. 

Viele Anerkennungen. 

,Der Hauptvorzug des äusserst prak- 
tischen und in der Handhabung sehr.be- 
quenien ..BlitZUetZeS" besteht meiner An- 
sicht nach darin, dass es, wenn Eile not 
tut, aucli ohne .Stock gebraucht werden 
kann." Vorstand Paul Hoffmann. 

Compl. Netz mit grossem pr. Malimtüll- 
beutel 3,50 M. Compl. Netz mit vorzflgl. 
dauerhaftem Seidentüllbeutel 4,50 M. 
Versandkosten 2i) Pf. 

Wilhetni Bechter, Aaleu i. Wttbg. 

Raupen. 

L'^m meine Herren .Abnehmer diesmal 
voll befriedigen zu können, so nehme 
schon jetzt Bestellungen auf D. eitphor- 
biae (\Volfsmilchschwärmer)-Raupon ent- 
gegen, Dtzd. 50 Pf., grosse ausgesuchte 
00 Pf. exel. Verpackung und Porto. 

.Fr. TiOrke, Lehrer, Krotoschin, 
Provinz Posen. 



Arctia flavia 

Freiland-Eäupchen (Dicht getrieben) nach 
li Häutung ä Dtzd. 75 Pf., Porto etc. 
15 Pf., nach II. HäutuLg 90 Pf. excL 
Porto. Versand gegen Nachnahme. 

A. E. Buchwald, Standesbeamter, 
Oberlangenbielau i. Schi. 

Pernyi-Puppen 

1 Dtzd. zu 1,50 M., Porto und "Verpackung 
i25 Pf. hat der Unterzeichnete abzugeben. 
Toreinsendung des Betrages in Brief- 
marken erwünscht. 
£. Kasper, Karlsruhe, Lessingstr. 37, IL 

! Suche gegen bar ! 

bis 200 Stück (gespannt) P. niachaon, 
Ant. cardamines, V. atalanta, D. euphor- 
biae, elpenor, galii, Sm. ocellata, populi, 
tiliae, Art. villica, B. quercus, Agr. fim- 
bria, pronuba, Ab. grossniaria, Sph. li- 
gustri, Tr. apiformis, S. phegea, L. querci- 
folia, C. nupta, 0. hyale. 

A. Kricheldorjf, Berlin S., 
Oranienstrasse 135. 

Torfplatteni 

glatt und sauber, in verschiedenen Formen, 
liefert billigst 

F. Priesing, Hannover, 
Arnswaldstrasse 20. 

Nord-Transvaal. 

125 Falter in Dütcn aus Nord-Transvaal 
"in ca. 23 — 25 Arten, darunter 9 Pap. 
nireus, gebe ich im Auftrage des Sammlers 
gegen Meistgebot ab. 

Zietlom, Schwanenbeck b. Zachan 
in Pommern. 



Rhod. fugax- 

Puppen, gesund und kräftig, aus Import. 
Eiern gezogen, a Stück 1,50 M., gelbe 
1,75 M., Puppen von Cal. vetusta ä Dtzd. 
1 M., Porto und Verpackung 25 Pf. 

Hermann Herold, Leuben 
bei Dresden. 

Offeriere ; 
Eier von Sra. populi und Sp. ligustri 
von grossen starken Paaren, Dtzd. 10 Pf., 
Porto 10 ff. Tausch nicht ausgeschlossen. 
irans Theuerkauf, "Werkmeister, 
Halle a. S., Beesenerstr. 29. 



Schweizer Alpenfalter. 

Jeder, der mir bis zum Antritt meiner 
Sammelreise, 16. Juli (Engadin und iMe- 
socü) 2 Mark einsendet, erhält im Laufe 
des Monats für 10 M. Alpenfalter nach 
Staudinger-Katalog. Porto frei. Recht 
zahlreichen Bestellungen nebst Wnnsch- 
listen sieht entgegen 

Joh. JUuag, Zurzach, Schweiz. 

Eier 

von B. v. catalaunica J x quercus ^ 60, 
quercus 10, pini 1(J, bni. oceliata 15, Em. 
striata 15 Pf, p. iJtzd. 

Baupen: D. fascelina (JO, A. myrtilli 
00 Vf. per Dtzd. 

Falter: quercus iu Anzahl, Dtzd. 90 Pf., 
ges[jannt. Porto etc. extra. Tausch 
gegen bessere Puppen erwünscht. 

Paul Haatg, Brandenburg a. H., 
p. Adr. Gebr. Keichstein. 



Präparierte Raupen : 

Ap. crataegi Dtzd. 1,50, polychloros 1,80, 
io 1,20, antiopa 1,60, lanestris 1,20, chry- 
sorrhoea 1,40, tau 2, pavonia 1,80, ocel- 
lata 1,80, pityocampa 1,20, purpurata 1,50, 
grossulariata 1,50 M. per Dtzd., syrin- 
garia Stück 25 Pf., sybilla Stück 20, mori 
Stück 20, dumi Stück 15, versicolora 
Stück 20 Pf. Auch Tausch gegen bessere 
Falter oder Zuchtmaterial. 

M. Wahlbuht, Lehrer, Z ■•t^ 
Voigtsstrasse 1. 



Gebe ab : 
Kräftige Puppen von B. mori ä Dtzd. 
50 Pf., 2 Dtzd. 80 Pf. event. spannweiche 
Falter mit Coc. Dtzd. 60 Pf., 2 Dtzd. 
1,10 M., ferner cossus-Räupchen ä 25 St. 
30 Pf, neustria-Puppen oder spannweiche 
Falter ä Dtzd. 35 oder 40 Pf. 

Blechschrnidt, Lehrer, Mönchpfiffel, 
S.-W. 

Eier von Met. niargaritata 

ä Dtzd. 30 Pf. Tauseh erwünscht. 

Reinhard Döpp, Frankfurt a. M., 
Neue Rothofstrasse 3. 

Abzugeben : 

Eaupen und Puppen von B. dispar 10, 

G. grossulariata 15, 0. antiqua 15, jaco- 

baeae 15, V. io 10, cardui 25 Pf. ä Dtzd. 

Puppen TOD V. antiopa 30 Pf. per Dtzd., 

Porto und Packung 30 Pf. 

Fr. Göttlich, Augsburg, 
Wolfsgässchen I. 

Gegen Tausch in besseren Tagfaltern 
sind abzugeben in grösserer Anzahl ad- 
vena, tincta und flavago. 

Max Imhof, Meissen, Talstrasse 20. 

Tausch. 

Agr. occulta-Eier von einem in Freiheit 
gef. $ gegen Zuchtmaterial. 

A. Paulitig Lokstedt b. Hamburg. 

Im suche gesp. Falter von P. bras- 
sicae, Callim. hera, Smer. ocellata, ferner 
biolog. Material von Hyl. abietis, spez. 
Puppen. 

Mein Gesuch um biol Ma'erial bringe 
ich ebenfalls in Erinnerung. 

Eduard Watson, Dresden-A., 
Waisenhausstr. 24, IV. 

Dekorations-Käfer. 

Offeriere in vorzüglicher Qual, folgende 
genadelte Käfer : 

Platycerüs cervus j' 15, dto. $ 7 Pf., 
Aromia moschata 5, Chalcoph. mariana 5, 
Morimus verecundus 15, Carabus gla- 
bratus 6, Rhamnus. bicolor 10, Gaurotes 
Virginia 3, Oryctcs nasicornis +, Acanthioc. 
aedilis 3, Ra;;. bifasciata 5 Pf., Porto und 
Packung extra. Bei Bestellung von über 
5 M. frei. 

Ernbt Steiubach, Lindlar, Rhe'nl. 

Suche zu kaufen 

Lucanus cervus (lebend). 

H. A. Potak, Amsterdam, 
PI. Muidergracht . 9. 



A. cecropia-Eier 
per Dtzd. 25 Pf. (von sehr grossen Paaren 
stammend) 50 Stück 95 Pi"., 100 Stück 
1,90 M., Porto 10 Pf. 

f^T" Allen werten Bestellern, die 
keine Las. ilicifolia-Raupen von No. 11 
erhielten, zur Nachricht, dass alles schnell 
vergriffen war. 

h'einhold Müller, Ziegelei Teuritz 
bei Lucka (S.-A.). 

P^^ Die geehrten Herren Besteller 
von M. formicarius-Puppen möchte ich er- 
suchen, sich noch einige Zeit zu gedulden, 
da sich selbige erst verpuppen. 

Carl hainer, Kaaden, Schlossgasse 135. 

SCi^ Allen Herren, welche keine Las. 
quercifolia-Puppen oder Raupen erhielten, 
zur Nachricht, dass der kleine Vorrat 
schnell vergriffen war. 

Otto Kleinpaul, Topkowitz 
a. Elbe, Böhmen. 



Cossus-Eier vergriffen. 
Abzugeben : 
mori-Raupen 2 ' Pf., Puppen 40 Pf. 1 Dtzd. 
Tausch. 

Vaclav Skorpik, BürgerschuUehrer, 
Kamcnice a. Linde, Böhmen. 



Cat. fraxini-Puppen 

gibt sofort ab 6 Stück 1,50 M., per Dtzd. 
2,50 M., Porto und Verpackung 20 Pf. 
Herrn. Richter, Cottbus, Görlitzerstr. 1. 

H. fuciformis, 

kräftig entwickelte Puppen ä Dtzd. 1,50 M., 
50 Stück 6 M. Tausch erwünscht. 
J. Packt, München, Klenzestr. 95, I. 



Tausch. 

EIER von dominula, phegea, Raupen 
von magaritaria, Puppen von polychloros, 
Bom. quercus, Falter, gespannt, Lim. po- 
puli. iris, phegea IL Qual. 

Otto Meyer, Burg b. Magdeb., 
Ihlestrasse 26. 

Calamia phragmitidis-Puppen 
sofort abzugeben 6 Stück 2 M., Dtzd. 
3,60 M., Tausch 12 M. per Dtzd. An 
unbekannte Herren Vorau-bezahlung oder 
Nachnahme. C. Thiele, 

Hamburg 3, Mühlenstr. 28, IL 

Tausch. 

Eier bezw. Raupen in Anzahl abzugeben 
von Dendr. pini 5 ex Deutschi. X "*'"■'"• 
moDtaDa ,^ (ADtlugcopula), Odon. pruni, 
Gastrop. quercifolia. Las. quercus, Thaum. 
processionea, Eriog. lanestris, Leucom. Sa- 
licis, Orgyia gouostigma und antiqua. 

AngeDchm besonders auch später liefer- 
bare Puppen ('chwärmer und Exoten). 
Anton Bulouec, Ger.-Adj., Laibacb, 
Oesterreich. 

Trauermantelraupen 

ä Dtzd 30, Puppen 45 Pf. Nehme Be- 
stellungen auf Puppen (grosse Stücke) von 
Sm. ocellata und popidi ä Dtzd. 80 Pf. 
entgegen. Alles andere, was ich bisher 
anbot, ist vergriffen. 

Herrmann, Lehrer, z. Z. in Chroschütz 
bei Oppeln, Ob.-Scbl., Pfarrei. 

Cynthia-Eier 

von la Faltern, aus importierten Puppen 
von N. -Amerika, Japan und Indien Dtzd. 
15 Pf., 100 Stück 1 M. excl. Porto. 

Emil Heyer, Elberfeld, 
Rousdorferstrasse 141. 

Vollst, erwachs. Preilandraupen 
von pavonia Dtzd. 40, tau 80, C. pro- 
missa 50, H. vinula 40, euphorbiae 40 Pf. 
gibt ab 

Dresel, Saudhofen, Baden. 

Luna-Puppen 

(sehr kräftig) abzugeben ä Stück 55 Pf., 
Dtzd. 6 M. Das in vor. Nr. angebotene 
noch vorhanden. 1 Calig. simla (^ leicht 
repariert 2,50 M., Porto etc. extra. 
E. Pjannkuche, pr. .■idr. K. Pfannkuche, 
Halle a. S , Ankerstr. 8, I. 



Raupen 

von S. mcnthastri Dtzd 30 Pf.. Puppen 
von 0. antiqua Dtzd. 30 Pf., Porto etc. 
30 Pf. A. Meyer, 

Hamburg, Zimraerstrasse 57. 

Puppen von V. antiopa 

ä Dtzd. 50 Pf., Porto extra, gibt ah 

F. Ochs, Mühlhausen i. Th., 
Rosenetrasse 9. 

Smer. ocellata-Puppen 

p. Dtzil. 1 M. Porto und Verpackung 
30 Pf. 

Kaiisch, Frankfurt a. Oder, 
Holzhofstr. 36. 



Gebe ab : 
Eier von L. pini 10, Pt. palpina 10, 
Ag Signum 10, brunnea 15 Pf. p. Dtzd. 
Raupen von E. jacobaeae 15, V. io 
15 Pf., C. pinivora 1 M. p. Dtzd. 

M. Neumann, Lehrer, Kratzwiock 
(Pomm.J 



Luna-Raupeni 

Ton impoi't. Puppen stammend, Dtzd. 
1,20 M., cecropia-Ranpen Dtzd. 50 Pf., 
ohne Unkosten, off. in Anzahl. 

Im Kauf suche zu erwerben : Tortrix 
histrionana, Troeh. aiiiformis, Sircx spec- 
trum. M. formicarius. Ich. pissorius, A. 
craljioniformis. germanicus, Ljda ery- 
thrücephala, Die. berolinensis, Cic. ger- 
manica, Hydr. piceus und Raupen von 
Ps. monacha, P. piniperda uud Cimb. va- 
riabilis (feinorata L.) Versand der Raupen 
nur gegen vorh. Beträge oder Nachnahme. 
E. Vasel, Hann. Münden, 
Forstakademie. 
Verkaufe 50 Stück 

— Puppen von V. antiopa — 
zu 1,30 M. incl. Porto und Packung. 
Th. Schiller, Fürth i. Bayern, 
per Adr. fl. Kiessling, Theresienstr. 2. 

Suche zu kaufen : 
Einige Dtzd. Puppen von atalanta, anti- 
opa, polychloros, L. pini, Agr. praecox, 
.sponsa, fraxini. 

EIER von porccHus, galii und A. luna, 
alles sicher befruchtete. Bitte um getl. 
Offerten. 

H. Bunde, Bohrineister, 
Billwärder a. B. 74 a, bei Hamburg. 

Eup. vulgata- und tiliae- 

Raupen, am liebsten im Tausch abzugeben. 
Suche 1 Köderapparat, sofern sich 
bewährt, zu kaufen. 

■ E. Hacke, Uelzen. 

Am liebsten im Tausch abzugeben : 
Atalanta-Raupen 

ä Dtzd. .SO, vinula, 3. Htg., 50, antiqua, 
erwachsen, 3ü, 2r) Stück io 15, luO Stück 
50 PI. Frische Dütenfalter von urticae 
ä Dtzd. 15, spannweiche von polychloros 
ä Dtzd. .50 Pf., Puppen von atalanta 
1 M. ä Dtzd. 

P. Eigen, Lehrer, Solingen, 
Bismarckstrasse 98. 
Habe noch eine Anzahl 

Nyctalemon metaurusi 
I. Qualität, in Düren, abzugeben. Am 
liebsten im ganzen. 

Otto Popp, Karlsbad, Stadthaus 12. 

Rohr- u« Schilf puppen : 

Cann .e, typhae und geminipuncta, 
letztere Arten häufig Abarten ergebend, 
per Dtzd. 80 Pf., auch gemischt, exl. 
Porto und Verpackung. Unbekannten 
Herren per Nachnahme. 

F. Seyler, Lehrer, z. Z. Grossbehnitz, 
Lehrterbahu. 
Puppen 
von A. pernyi Dtzd. 1.50 M., B. mori 
Dtzd. 35 Pf., 100 Stück 2,50 M., Falter e 1. 
culiciformis Stück 15 Pf., spheciformis 
Stück 3U Pf., B. trifolü-Puppen kann ich 
erst in ca. 8 Tagen liefern, Porto extra. 
Tausch erwünscht. 

Alfred Zimmermann, Meusehvitz, 
S.-Alte^ b. 

PI. matronula- 

Falter, gesjjannt, la, ä Stück 2,50 M. und 
Porto. 

Später spannweiche Falter von C. 
sponsa Ä 20 Pf., letztere auch im Tausch 
gegen mir fehlende Falter und Zucht- 
raaterial, speziell Eier oder Räupchen von 
A. flavia. 

Andreas Schröder, 
Erfurt, Leipzigerstrasse 20. 

Abzugeben in Anzahl : 
Raupen von Van. io 10, Euch, ja- 
cobaeae 20, Arct. villica 30, Sp. ligustri 40, 
Deil. euphorbiae 50 Pf. per Dtzd. gegen 
Tausch und bar. Bei bar 25 Pf. extra 
für Porto und Packung. 

Arthur Becker, Breslau IX, 
Kl. Scheiinigerstr. 48. 



Habe abzugeben : 
Raupen von antiopa Dtzd. 30 Pf., 
100 Stück 2 M., Puppen Dtzd. 40 Pf. 
Aber nur auf Postuachnahme. 

J. Schäuble, Karlsruhe, 
Angartenstr. 85. 



Gegen bar od'er Tausch suche lebende, 
erwachsene 

Maikäfer-Engerlinge. 

Suche ferner auch uugespannte Falter 
folgender Arten : Pol. c-album, Mona, orion, 
aprilina. Cid. albicillata, alles in Anzahl. 
Im Tausch könnte bieten schöne, tadel- 
lose Falter wie eerisyi, Dor. apoUinus, 
jasius, celerio, alecto u. s. w. 

Ä. Ermisch, Halle a. S., 
Brandenburgerstrasse 7, III. 

Raupen 

von Spil. menthastri Dtzd. 15 Pf., Potys 
polyzonalis iO Pf., Puppen von Lyc. orion 
75 Pf., Caloph. lunula 50 Pf., Porto und 
Verpackung 30 Pf. 

Robert Hiller, Lehrer, Rosswein 
in Sachsen. 

Offeriere : 
Eier von L. populifolia in Anzahl ä 
Dtzd. 45 Pf., lOü Stück 2,85 M., von 
grossen Tieren stammend, Porto 10 Pf. 
Paul Haubert, Löbtau-Dresden, 
Herbertstrasse 19. 



Van. antiopaf 

erwachsene Raupen, 100 Stück 3 M.i 
Puppen davon i Dtzd. 50 Pf., Las. po- 
pulifolia-Eier vom Freiland, 100 Stück 
2,50 M. sofort abgebbar. 

W. Szczodrowski, Berlin C. 25, 
Kl. Alexanderstrasse G. 

Suche : 

Eier oder Räupchen von Macr. stella- 
tarum zu erwerben. 

E. Hacke, Uelzen. 



Van. antiopa- 

Raupen gibt ab ä Dtzd. 30 Pf., Porto 
und Packung extra. 

E. Kreuser, Stuttgart, Forststr. 86. 

Raupen 

von PI. matronula ä Dtzd. 1,50 M., jota 
80 Pf., U. sambucaria 40 Pf. p. Dtzd. 

EIER von L 1 nigrum 60 Pf., E. ero- 
saria 20, H. derasa 30, G. vernaria 30, 
Sph. ligustri 20 Pf. per Dtzd., alles von 
Freiland-Weibchen. 

Gust. Senn, Liestal, Oristal, 
Schweiz. 

Raupen 

von Bomb, mori Dtzd. 20 Pf., fast er- 
wachsen. 

Puppen von V. antiopa und V. ata- 
lanta Dtzd. 40 Pf., Porto und Verpackung 
20 Pf. 

Robert Seifert, 
Neustadt, Oberschl., Neisserstrasse. 

Abzugeben : 
Falter: porcellus von Brettstück 18 Pf., 
12 Stück 1,80 M. 

Raupen oder Puppen von io Dtzd. 30 Pf., 
urticae Dtzd. 15 Pf., ausser Porto. 

W. Musil, .litschin, Böhmen. 

Puppen 

von Are. caja Dtzd. 50, Act. luna Stück 
50 Pf., Porto und Packung 30 Pf., an 
Unbekannte gegen Nachnahme. 

Fr. Behla, Finsterwalde N-L., 
Sonnewalder Str. 33. 



Tausche 

erwachsene pavonia- und dispar-Freiland- 
Raupen gegen Raupen oder Puppen bes- 
serer Tagfalter. 

Rudolf Peitzsch, Zürich II, Schweiz. 



BkT" Bin vom i. Juli bis Oktober 
verreist. 

Max Korb, München. 

— Tötungsgläser, — 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
I. 45x110 mm 50 Pf., IL 55x1 5 mm 
75 Pf.. III. 65x130 mm 1,20 M.. IV. 
70X160 mm 1,80 M. Leere Gläser: L 
20, II. 25. HL 30, IV. 40 Pf. 

t.urt Siebenhüner, Halle a. S., 
Geiststrasse 34. 



Insefctenkasten 

in 3 verseh. Aufmachungen mit und ohne 
Glas, staubdicht schliessend, elegant und 
solide von Mk. 1.80 an. 

Sämtl. Gebrauchsartikel wie 4teilig. 
Netzbügel mit Beutel von starkem Mull 
oder engl. Seidentüll, Tötungsgläser, 
Zuchtgläser und Kasten, Spannbretter, 
Insektennadeln etc. etc. in anerkannt so- 
lider, praktischer Ausführung empfiehlt 
Ja\. Arntz, Elberteld, 

Spezialfabrik von Insektenkasten etc. 
Illustr. Preisliste gratis u. franko. 



Praktisch erprobt und unentbehilich 
für jeden Sammler I 

Die Raupen 

der 
Grossschnietterlinge Deutschlands, 

bearbeitet von 
Dr. R. RÖSSler, Mitgl. d. ent. Ver. 
Verlag von Teubner, Leipzig. 
Preis M. 1,80. 
Leicht fassliche Tabellen zum Be- 
stimmen der Arten. Ergänzung zu 
jedem Raupenwerk. 



MitdllDllQr "■"'leiten das Sammlungs- 
iUil^llCUCl Verzeichnis nebst Raupen- 
u. Schmetterlings-Kalonder von A. Koch 
gegen Einsendung von nur 2 M., (einschl. 
Auszug 2,40 M.) vom Verfaser, Potsdam, 
Augustastr. 41. Dasselbe enthält auf 
14 und 92 -Seiten Folio Schreibpapier, 
neben allen Einrichtungen für das Ein- 
tragen der Sammlungs-Objekte, alles 
Wissenswerte über Vorkommen und 
Flugzeit des Schmetterlings, Nahrungs- 
pflanze und Fundzeit der Raupe u. s. w. 
Ueber nähere Einrichtung, Urteile etc. 
siehe Inserat im Mitglieder- Verzeichnis. 



p^-> Peislisten "^f 

über 

Käfer, Bienen, Fliegen, Wanzen 

u. Insekten- Verwandlungen 

stehen Kauf- u. Tauschliebhabern zur 

Verfügung. Jürgen Schröder, 

Kossau pr. Plön, Holstein. 



Ich suche zu kaufen : 

Hofmann, Schmetterlinge, 
„ Raupen. 

W. Junk, Berlin NW. 5, 
Rathenow erstr. 22. 



Papilio 

aller Fauneugebiete, bessere und seltenste 
Arten, Varietäten und Aberrationen kaufe 
ich zur Bereicherung meiner Sammlung 
gegen Cassa oder im Tausch geg. andere 
wertvolle Exoten. 

Felix Net/, Aachen, Stofanstr. 61. 

Abzugeben : 
Eier von Lcucoma Salicis und Ocneria 
dispar, Dtzd. lo Pf., Porto 10 Pf. Zahlung 
auch in Briefmarken. 

August Fiedler jim., Schöulinde, 
Pachsfrasso 4. Hnhmen. 



Räupchen 

von pruBi Dtzd. 30 Pf., piirpurata Dtzd. 
20 Pf. M. WaklbiM, Lehrer, 

Zeitz, Voigtsstrasse 1. 



Tephr. pygmaeata-Puppen 

ä Stück 100 Pf., sowie Lob. viretata-Puppeu 
ä Stück 75 Pf. habe abzugeben. Tausch 
gegen besseres Ziichtniaterial nicht aus- 
geschlossen, dementsprechend höhei'. Porto 
und Verpackung extra. 

Otto Brandt, Charlotteubura; b. Berlin, 
Uhlandstrasse 184. 

Cat. fraxini-Puppeni 

gesund und kräftig, a Dtzd. 3 M. habe 
abzugeben. Tausche auch gerne gegen 
gespannte Falter u. Zuchtmaterial besserer 
Arten. 

Puppen von proniissa und aprilina waren 
schnell vergriffen. — Von unbeantworteten 
Tauschofferten konnte keinen Gebrauch 
machen. 

Karl BecMold, Burg (Bez. Mgdb.), 
Kapellenstrasse 21. 

Puppen von Zyg. filipendulae und 
ephialtes v. peucedani, gemischt, Dtzd. 
40 Pf., kleine Räupchen von Agr. augar, 
putris und Das. pudibunda ä Dtzd. 1.5 Pf., 
Eier von Las. pini 10 Pf., S. ocellata 10 Pf. 
ä Dtzd., sowie gespannte und ungespanute 
Eulen in verschiedenen Arten. Alles auch 
im Tausch. 

L. König, Magdeburg N., 
Priedrichstrasse 2 a. 

Eier 

von Epione parellelaria und Acid. muri- 
eata Dtzd. 30 Pf., auch Tausch gegen 
bessere Falter oder Zuchtmaterial. 

Gustav Volmer, Hilden, Rhl., 
i Klotzstrasse 30. 

Achtung, riesig billig. 

Eäupchen pon G. populifolia Dtzd. 40 Pf., 
100 Stück 2,80 M., 1000 Stück 26 M.. 
PI. matronula Dtzd. 3 M., 100 Stück 22 M.; 
A. caja Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 75 Pf. 
Ferner fast erwachsene Raupen von A. 
casta Dtzd. 1,50 M., 100' Stück 11 M., 
Puppen 1,75 bezw. 13 M.. 0. gonostigma 
Dtzd. 35 Pf., 100 Stück 2,60 M., Puppen 
45 Pf., bezw. 3,25 M. ; tausche auch gegen 
la Zuchtmaterial am liebsten gegen Puppen 
und Falter. 

Karl Albrecht, St. Johann, Saar, 
Paul Marienstrasse 21. 

Puppen : 

Malac. francouica ä Stück 20 Pf.. Dtzd. 
2,20 M., spartiata k Stück 5, Dtzd. GO Pf., 
100 Stück 4 M., plumigera ä Stück 15, 
rubricosa a Stück 15 Pf., Porto pp. 30 Pf. 
Tausch erwünscht. 

H. Schröder, Schwerin i. Meckl., 
Wallstrasse 61 b. 

B. mori, 

spinnreif, versende .50 Stück 1 M., Porto 
und Packung 25 Pf., B. mori-Gocons 50 St. 
1,50 M., Porto 25 Pf., Eiei' von antiqua 
100 Stück 20, Porto 25 Pf., Raupen von 
villica Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 1,50 M., 
25 Pf. Porto. 

Georg Mej/er, Posen, Niederwallstr. 8. 

Kann sicher in Kürze liefern : 
Eier von M. maura und nehme schon 
jetzt Bestellungen darauf entgegen. Geo-en 
bar ä Dtzd. 25 Pf., 50 Stück 75 Pf., 
100 Stück 1,25 M. excl. 10 Pf., Porto, 
auch Tausch. Ebenfalls im- Tausch ab- 
zugeben : Räupchen von Ang. ab. sordiata. 
Gefl. Tauschangebote erbittet 

Georg Fiedler, Gera, Reuss, 
Adr. BürgerL Brauhaus. 



Sammler exotischer Käfer bitte ich meine Preisliste No. 6 gratis u. frauco verlangen 
zu wollen. Dieselbe enthält eine grosse Auswahl der schönsten Arten bei denkbar 
billigen Preisen. Ausserdem 15 Centurien-Lose und 45 Serien: letztere in einer Zu- 
sammenstellung, wie sie von keiner anderen Seite geboten wird. Auswahlsendungen, 
auf Wunsch, Ratenzahlungen gestattet, Vorausbezahlung nicht erforderlich : Kauf, 
Tausch. Priedr. Schneider in Wald (Rhld.) 

100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 
darunter schöne Papilio und feine Charaxes, 31 bis 40 Arten, nur 12,50 M. : dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 15 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 
darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attaeus atlas, Charaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervorragender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
Diese Serie eignet sich vnrzüaiich für den Wiederverkauf. 



Neuheit ! 



,Siam"-Centurie 



Neuheit ! 



Von Siam sind vor meiner Reise niemals Schmettei'linge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine ICoUektion sind, finden. lOO Stück inkl, F. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste an Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Roteliden, Riesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkommen, 12,50 Mark.' 

Libellen, Laternenträger, Gespenst-Heuschrecken, Mantideu, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 

Aus der grossen Reihe von Anerkennungen hier wieder einige Auszüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Centiirien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohlgeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12.50 M. ein- 
zusenden. L. in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommen ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen GefalUen gefanden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer. Berlia NW., Turmstrasse 37. 



Ich habe abzugeben : 
Eier von Cosc. cribrum ä Dtzd. 30 Pf., 
Räupchen ä Dtzd. 40 Pf., 100 Stück 2 M. 
Porto 10 — 25 Pf. Puppen von A. myrtilli 
ä Dtzd. 60 Pf. Auch Tausch gegen anderes 
Zuchtmaterial oder Falter, dann doppelter 
Preis. 

Friedrich Petraschk, Dresden 19, 
Jacobistr. 12 III. 

Eier 

Agr. candelarum 3", Mam. advena 20, 
tincta 20, Raupen von Mam. leucophaea 
30, genistae 20 Pf. ä Dtzd. Porto extra. 
Futter: niedere Pflanzen. Tausch er- 
wünscht. 

M. Sachse, Chemnitz, 
Blücherstr. 9. 



Gesunde Raupen von Not. argen- 
tina, erwachsen, Dtzd. M. 2,50, in be- 
schränkter Anzahl abzugeben. Raupen 
von A. ab. corylaria Dtzd. 40 Pf., von 
A. prunaria Dtzd. 20 Pf. Verpackung 
mit Porto 25 Pf. 

A. Seiler, Organist, Münster, 

Westfalen. 

Raupen von populifolia 
k Dtzd. 75 Pf., Puppen von erminea ä Stück 
30 Pf., von Ä. luna k Stück 40 Pf., ab- 
zugeben. Porto etc. 30 Pf. 
Otto Hilhnann, Magdeburg, Göthestr. 88. 

Sat. caecigena- 

Puppeu Stück 80 Pf., Dtzd. M. 8, Ch. 
jasius Stück 85 Pf., Dtzd. M. 8,50, Ocn. 
cor.sicum Dtzd. M. 1,80, Eng. fuscantaria 



Dtzd. M. 2, 



Versand kommen nur 



gesunde, kräftige Puppen, ferner Raupen 
von Art. villica Dtzd. 20 Pf., 100 Stück 
M. 1,25, Sei. bilunaria-R. Dtzd. 20 Pf.,. 
100 Stück M. 1,25, Harp. erminea Dtzd 
1,75 M., Acid. virgularia Dtzd. 20 Pf., 
Porto etc. 30 Pf. Eier von Las. pini 

Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 60 Pf. Tausch 

angenehm, namentlich Puppen, Raupen 
von Odon. pruni Dtzd. 50 Pf. 

A. Raecke, Leipzig, Brandvorwerk- 
strasse 34 III. 



RAUPEN 

nach letzter Häutung, von antiopa per 

Dtzd. 40 Pfg., B. lanestris p. Dtzd. 40 Pf., 

Puppen 50 Pf. Porto u. Verp. 25 Pf. 

Josef Langer, Komotau i. B., 

Weitmühlstr. 1007, I. 

T. melanocephala-Falter, 

e 1. la, auf schwarzer Nadel, sauber 
gespannt, mit Fundortangabe, pro Paar 
M. 3, — . Porto extra, nur gegen Nach- 
nahme. Bacillus i'ossii, frisch geschlüpft, 
Dtzd. 1 M. Porto extra. Auch Tausch 
gegen mir P^ehlendes. 

Dr. Dannenberg, Gr.-Liohterfelde, 
Häupt-Kadetteu-Anstalt. 

^> Kaupen O 

St. fagi-Raupen ä Dtzd. 2 M., A. pupurata 
ä Dtzd. 25 Pf., klein, Sp. lubricipeda 
20 Pf., S. tiliae halb. 50 Pf., Sp. pinastri 
40 Pf., wenn Eier von torva befruchtet 
sind, Raupen 40 Pf. 

E i e r 
von Freilaud, Lab. pruni 30 Pf., pruni 
Schiff, iu Anzahl 8 Pf. Puppen von 
pavonia ä Dtzd. 80 Pf., versicolora 
1,50 M., gross, B. lanestris 40, casterensis 
30 Pf. 

Roderich Päts, Wollwarengeschäft,, 
Bad Kissingen. 



Bezahlte Inserate. 



Kl. Macro-Lepidopteren- 
Sammlung, 

circa 450 Arten iucl, 14 Kästen 37x42 cm 
Grösse zu verkaufen. 

H. Prag, Stettin, HohenzoUerustr. 20. 

PSJp^ Suche einen tücht. jungen Ent.) 
der mit Micro- und Macro - Lepid. im 
Sammeln und Präparieren umzugehen ver- 
steht, zu engagieren für Sicilien und bitte 
um schriftl. Angebote 

Enr. Ragusa, Hotel des Palmes, 
Palermo, Sicilien. 



Für Redaktion: R. Calliess, Guben. Selbstverlag des Internat. 
Auslieferung im Buchhandel durch Hugo Spamer-Berlin. Druck: 



Entomol. Vereins. 
H. Scholz, Guben. 



22. Juli 1904. 



No. 16. 



XVIII. Jahrgang. 




OMOLOGISCHt 



Central-Organ des 
Entomolooischen 





Internationalen 
Vereins. 



Herausgegeben 
unter Mitwirkung hervorragender Entomologen und Naturforscher. 

Die Entomcilagische Zeitschrift erscheint im Sommerhalbjahr monatlich vier Mal. Insortionspreis pro dreigespaltene Petit-Zeile 
K)der deren Raum 20 Pf. — Mitglieder haben in entomologisohen Angelegenheiten in jedem Vereinsjahre 100 Zeilen Inserate frei. 



Inhalt: Zu der ^Anfrage an den Leserkreis" in No. 9 dieser Zeitschrift, 
weit. (I''ortsetzung). 



Streifziige in der südostasiatisoheu In.sekton- 



Jeder Nachdruck ohne Erlaubnis ist untersagt. — 



Zu der „Anfrage an den Leserkreis" 
in No. 9 dieser Zeitschrift. 

Mit der Beantwortung dieser Frage habe ich bis 
heute gewartet, ob nicht aus berufener Feder eine solche 
erscheinen werde. Da es bisher nicht geschehen ist, 
möchte ich mit folgendem dienen. 

Zunächst verweise ich auf meinen Artikel in den 
Isummern 15, 18 und 19 pro 1901 dieser Zeitschrift, be- 
titelt „Einiges aus der Praxis eines Sammlers." Dort habe 
ich, mehr für Anfänger als für vorgeschrittene Sammler, 
auch der Aufbewahrung der Puppen Erwähnung getan. 

Je älter jedoch ein Sammler oder Züchter wird, um 
so reicher wird er auch an Erfahrungen; e.xperienlia est 
optima rerum magistra. Im Laufe der Zeit bezieht man 
so vieles Material an Eiern, Raupen, Puppen etc., von 
dem oft der grösste Teil zu Grunde geht, so dass einem 
die Lust an den Zuchten schier vergeht. 

Man bezieht Zuchtmaterial, bittet um Zuchtangabe 
oder Schlüpfzeit der Raupen oder Falter, und da wird 
einem, wie es mir bei Bezug von exotischen Faltereiein 
jüngst passierte, es handelte sich um eine neuere Zucht, 
lakonisch geantwortet, ,,ich habe die Zucht selbst noch 
nicht versucht", das heisst mit anderen Worten „Hans, 
hilf dir selbst." Hierbei müssen wir unwillkürlich an den 
Herrn mit der roten Nase denken, welcher auf seine An- 
frage bei einem dieVcrtreibung roter Nasen atmoncieren- 
den Geheimmittelfabrikanten die Antwort erhielt: „Sauf, 
bis sie blau wird." 

jawohl, soll eine Raupe nach Auskunft auf der Pflanze 
X leben, aber sie frisst diese nicht, so — geht sie eben 
zu Grunde, vorausgesetzt, dass der Züchter nicht selbst 
so vernünftig ist, es mit anderen Pflanzen zu versuchen. 

Nun aber zur Sache. 

Sämtliche Puppen der überwinternden Schmetter- 
lingsarten, speziell die der Sphingiden, müssen ihrer 
Lagerung im Freien entsprechend aufbewahrt werden. 
Allerdings kann man den im Kasten gezogenen Puppen 
die von den Raupen im Freien gemachten Umhüllungen 



etc. nicht geben, aber sie werden auch, da sie im Raupen- 
kasten unter anderen Lebensverhältnissen zur Entwicke- 
lung gebracht wurden und sich diesen angepasst haben, 
abgesehen von den prozentual verderbenden, durch- 
kommen und den Falter ergeben. Auch bei den im 
Freien sich entwickehiden Puppen geht ein grosser Prozent- 
satz zu Grunde; deshalb ist es nicht gesagt, dass aus 
den bezogenen Puppen, mögen sie aus Inzucht stammen 
oder gesammelt sein, immer ein günstiges Resultat erzielt 
werden kann. 

Ist aber, dies ist das Haupterfordernis, die Puppe 
von der Gesundheit und kräftigen Entwickelung des 
Raupenstadiuras her ebenso stark genug entwickelt, dass 
sie die Ueberwinterung aushalten kann, dann kann man 
allerdings mit ziemlicher Bestimmtheit erwarten, dass 
auch der Falter aus ihr erscheint. Sachgemässe Auf- 
bewahrung ist allerdings erforderlich. 

Es ist mir unverständlich, dass man von einer Puppe 
,,sie liege an so steinigen und durchlässigen Plätzen 
dass von einem Nasswerden kaum die Rede sei" darauf 
schliessen soll, dass dieselbe im Zimmer trocken auf- 
bewahrt werden solle. 

Bedenke man doch die Temperaturverhältnisse der 
lahreszeit von Oktober bis April; da gibt es doch mehr 
nasse als trockene Tage und Nächte, sei es infolge 
Regens oder Nebels. Dies wirkt auf die Puppe, auch 
wenn sie nicht direkt in der nassen Erde, sondern unter 
Steinen, Rinde, in Felsspalten oder an ähnlichen Stellen 
lagert, derart ein, dass sie ttels luucht erhalten bleibt. 
Daran, dass von einem Nasswerden kaum die Rede sein 
könne, glaubt der betreuende Absender der Puppen 
wohl selbst nicht. Ich habe Tirol und die Schweiz be- 
sucht, allerdings ohne Puppen zu sammeln. Täler, 
Berge, Felsen gibts unbestritten auch in anderen 
Länderstrichen. In hiesiger Gegend haben wir den so- 
genannten Litermont, den man ein ,, Stück Schweiz" 
nennen könnte. 

Hier habe ich Puppen auch „an steinigen und durch- 
lässigen Plätzen" gesammelt und meinem Puppinkasteu 



— 62 



einverleibt, aber dieselben nicht trocken gehalten, sondern 
feucht wie alle anderen ; die Falter sind geschlüpft. — 
Das Aufbewahren der Puppen ist nicht so schlimm wie 
man glaubt. Man muss nur nicht annehmen, dass aus 
jeder Puppe der Falter schlüpfen muss. Auch mir 
sind, wie wohl manchem Sammler, die Hoffnungen, 
welche ich im Herbste beim Anschauen meiner Puppen 
hatte, im Frühjahr getrübt worden, wenn manche Puppe 
für immer regungslos liegen blieb. 

In der langen Zeit meines Sammeins habe ich ver- 
schiedene Aufbewahrungsmethoden durchgemacht. Vor 
allen Dingen müssen die Puppen luftig und feucht, aber 
nicht nass autbewahrt werden. Wie dies nun machen? 

Ich habe Kästen, welche ich mir aus Kistchen selbst 
gefertigt habe und sowohl zur Raupenzucht dienen, als 
auch zur Aufbewahrung der Puppen gebraucht werden. 

Der Deckel sowohl wie die Längswände dieser 
Kästen sind bis auf einen zwei Finger breiten Rand aus- 
geschnitten und die Ausschnitte mit grüner Drahtgaze 
versehen. So ist es ermöglicht, dass die Luft durch- 
zieht. Sommers über brauche ich die Kästen zur Raupen- 
zucht; ist diese zu Ende, dann werden dieselben gründ- 
lich gesäubert, damit etwaige durch den Raupenkot un- 
vermeidliche Schimmelbildungen vernichtet werden. 

An einer Längswand des Kastens wird nun dtr 
untere 2 Finger breite Holzteil der Wand abgelöst und 
dann ein Blecheinsatz, welcher etwa 2 — 3 Zentimeter 
hoch ist und genau die Grösse der Bodenfläche hat, 
von der Seite her, unter dem Drahtgeflecht, hinein- 
geschoben. Auf diesem Blechein^atz wird ein aus Draht- 
gaze gefertigter Einsatz, wiederum genau in derselben 
Grösse, angebracht, dessen Längs- und Scbmalkanten 
2 — 3 Zentimeter umgeschlagen sind. In das Blech- 
gefäss kommt Wasser, auf den Drahteinsatz legt man 
fein zerschnittenes frisches Moos und in dieses die 
Puppen. 

Das Wasser verdunstet, wird immer wieder nach- 
gefüllt und hält so das Moos und die Puppen immer- 
während frisch und in feuchter Atmosphäre. 

Will man noch ein Weiteres tun, so legt man an- 
gefeuchtete Schwämmchen an die Ecken des Kastens 
oder feuchtet das Moos an, aber so, dass die Puppen 
nicht direkt nass werden ; letzteres ist nicht zu empfehlen 
wegen der eintretenden Schimmelbildung. 

Die auf diese Weise von mir aufbewahrten Puppen 
haben stets ein günstiges Resultat an Faltern geliefert. 

Es giebt wahrscheinliclj Sammler, welche eine bessere 
Auf bewahrungsart der Puppen kennen. Möge Vor- 
stehendes eine Anregung dazu sein, ihre Kenntnisse 
mitzuteilen zum Besten unserer Sammelkollegen. 

Saarlouis. C. Hoffmaim, Mitgl. 2618. 



StreifzUge in der südostasiatischeu 
Insektenwelt. 

Von R. Henne am Rhyn. 
(Fortsetzung.) 
Dabei muss der Schrank natürlich genügend von der 
Wand abgerückt weiden, so dass die Ameisen auch hier 
keinen Uebergang finden. Spinnweben, welche will- 
kommene Brücken bilden, müssen fleissig entfernt werden. 
Auch gegen die Ameisen, wie überhaupt gegen alle 
Kerfliere ist Petroleum das beste Mittel. Es tötet sie 
bei der geringsten Berührung-, aber es liegt auf der 



Hand, dass in einem ganz aus Rundholz, Brettern und 
Palmblättern bestehenden Hause mit einem so gefahr- 
lichen Brennstoff nicht so umgesprungen werden darf 
wie z. B. mit Insektenpulver gegen Schaben und Wanzen 

Die Waldameisen auf Sumatra zeichnen sich fast 
alle durch grosse Bissigkeit aus, besonders eine grosse 
rote, die wie die übrigen auch ihr Nest vorzugsweise auf 
Bäumen errichtet und sich zu Hunderten und Tausenden 
auf jedes Geschöpf, Mensch oder Tier herabfallen lässt, 
das an dieses Bäumchen stösst oder die Bewohner des 
Nestes sonstwie aufstört. Diese roten ,,Semot" sind im 
Stande, einen Menschen derartig zuzurichten, dass er als 
Schvververwundeter nach Hause gebracht werden muss. 
Ernste Fiebererscheinungen neben schmerzhafter, heftiger 
Entzündung der gebissenen Stellen haben schon manchen 
unvorsichtigen läger in mehrtägiger Erkrankung darüber 
belehrt, wie achtsam man im Urwald sein muss, um zu 
all den übrigen Strapazen sich nicht noch solche un- 
barmherzige Feinde auf den Hals zu jagen. Wer den 
Bissen der roten Semot längere Zeit ausgesetzt ist, ist 
rettungslos verloren und es muss wohl eine der qual- 
vollsten Todesarten sein, wie denn auch die in den 
Tabakdistrikten der Ostküste Sumatras bestehenden und 
einander aufs Tödlichste iiassenden und befeindenden 
chinesischen geheimen Genossenschaften den Tod durch 
solche Ameisen als Mittel des Schreckens gegen ihre 
Feinde und als Strafe für Verräter vielfach angewendet 
haben. Sie legten den Unglücklichen, der ihnen in die 
Hände fiel, geknebelt und gebunden unter einen Baum 
mit ,, Semot", zerstiessen dann das meist nicht sehr hoch 
über dem Boden errichtete Nest mit Stangen und flber- 
liessen das Opfer s.inen furchtbaren Feinden, die in 
Massen auf dasselbe herunterstürzten, es bei lebendigem 
Leibe verzehrend. 

Nächst den Ameisen fallen dem Jäger besonders 
die vielen Wespen auf, welche überall den Wald un- 
sicher machen. Es gibt darunter sehr gefährliche Arten,, 
so z. B. die javanische Dolchvirespe, die zugleich alle 
andern Arten an Grösse übertrifft, da das Weibchen bis 
zu 6 cm lang wird. Schon mancher Waldschläger hat 
von diesen Tieren oder ihren Verwandten, die alle auch 
recht angriffslustig sind, einen gehörigen Denkzettel davon- 
getragen, wenn er es wagte, die Axt an einen Baum zu legen, 
der in irgend einer Höhlung einen Wespenschwarm belier- 
bergte. Diese Schwärme müssen stets zuerst durch sorgfällige 
Rekognoscierung genau ermittelt und dann dadurch aus- 
geräuchert werden, dass man während der Nacht ein 
grosses mit Petroleum, Teer oder Karz getränktes Bündel 
aus allerhand trockenen Faserstoffen vermittelst einer langen 
Stange in die Oeffnung schiebt und dasselbe mit Hülfe 
eines von ihm herabhängenden Taus aus Schlingpflanzen 
entzündet. Die Wespen wollen in der Nacht das Nest 
nicht veilassen und verbrennen oder ersticken elendiglich. - 
Diese Nester sind nicht erheblich von den europäischen 
verschieden. . 

Anders die Nester der wilden Honig- oder Wald- 
bienen. Diese werden von den einzelnen Schwärmen 
auf den himmelhohen ,,Toalang"-Bäumen erbaut und 
zwar gewöhnlich da, wo an dem glatten Stamm der erste 
mächtige Seitenast ausladet. Hier hängt das Nest in. 
schwindelnder Höhe, oft gegen 100 m über dem Erd- 
boden an der Unterseite eines solchen Astes in dem 
Winkel, den derselbe mit dem Stamme bildet. Die 
Struktur einer solchen Bienenwohnung ist äusserst interes- 



— 63 



sant und dürfte manchen Imker durch ihre Stärke und 
praktische Anlage zur Bewunderung zwingen. Die äussere 
Form des Nestes ist die eines flachen Fladens von etwa 
dem Umfang und auch der Dicke eines stattlichen Mühl- 
steins, jedoch ist diese Form natürlich nur in demjenigen 
Kreisausschnitt vorhanden, den der Winkel zwischen Ast 
und Stamm zulässt. Wählend die Aussenseite glatt und 
fest verschlossen ist, finden si :h im Innern die Honig- 
waben und Wachsablagerungen in schönster Ordnung 
und Regelmässigkeit, und am Holze ist der Bau auf eine 
so bewundernswert solide und zweckmässige Art be- 
festigt, dass er den in dieser Höhe meist recht starken 
Winden und Stürmen siegreich standhält, bis ein ver- 
wegener Malaie die durch ein unerhörtes Wagnis wohl- 
verdiente Ernte an den vielbegehrlen Produkten der 
Biene hält. 

Ein solcher Bursche nämlich versieht sich mit einer 
grossen Anzahl scharf zugespitzer Bolzen aus Eisenholz 
und beginnt damit, nachdem er eine der weit ausladen- 
den Seitenwurzeln des Toalang mit Hilfe einiger mit 
dem Parang eingehauener Kerben leicht erklettert hat, 
diese Bolzen einen nach dem andern in Entfernungen 
von etwa 50 cm übereinander in den etwa l'/g — 2 m 
dicken Stamm zu schlagen und so an der glatten Ober- 
fläche, weiche nirgends den geringsten Anhaltspunkt ge- 
währt, eine Reihe von Stützpunkten für seine Füsse zu 
bilden. Diese Stufenleiter klimmt er hinan, indem er 
eine starke Rottanschlinge um sich und den Stamm schlingt, 
die so locker ist, dass er sie, wenn er wieder eine neue 
Sprosse erstiegen hat, am Stamm hinauf schieben kann, 
während er den Fuss fest gegen den Stamm über einem 
jener Bolzen gestemmt, mit den Hüften in der angespann- 
ten Schlinge lehnt und so die Hände frei hat zum Ein- 
schlagen weiterer Sprossen. Da der Stamm sich bis hin- 
auf zur ersten Gabelung nur unmerklich verdünnt, kommt 
der kühne Kletterer mit der Schlinge auch oben zurecht 
und arbeitet sich so bis zu dem begehrten Neste hin, 
das er ganz oder zum Teil ablöst und dann mit seiner 
Beute langsam und vorsichtig den Abstieg beginnt. Um 
nicht dem Schwindel unterworfen zu sein, wird ein solcher 
Aufstieg nur in einer dunkeln und windstillen Nacht 
unternommen, da überdies dann auch die Bienen nicht 
so kampflustig sind wie am Tage. Wie ich erfuhr, reibt 
sich der Honigräuber den ganzen Körper und besonders 
Kopf, Hals und Arme mit gewissen Flüssigkeiten ein, 
denen er die Kraft zuschreibt, die Bienen abzuwehren, 
da jedoch das Eisteigen der Toalangs nur von ge- 
wissen Personen ausgeübt wird, in deren Familie wenn 
nicht die Befugnis so doch die Fähigkeit dazu erblich 
zu sein scheint, so wird ein solcher Wagehals ja wohl 
durch lange Uebung, ähnlich unsern Imkern, mit Bienen 
und deren Behandlung besonders vertraut sein und sich 



jedenfalls ausserdem noch durch Vermummung vor den 
gefährlichen Stichen der erbosten Insekten schützen. 

Nichtsdestoweniger bleibt ein solches Unternehmen 
immerhin ein Wagnis, das hohen persönlichen Mut, ge- 
stählte Glieder und erprobte Geistesgegenwart erfordert 
und ohne Zweifel die tollsten Leistungen unserer Berg- 
besteiger in den Schatten stellt, denn es müssen nach 
bescheidener Berechnung 5—6 Stunden vergehen, bis 
der Steiger wieder den Boden erreicht. Man versetze 
sich in seine Situation, durch diese langen Stunden an 
dem turmhohen glatten Stamm klebend, nur die Ver- 
lässlichkeit seiner beweglichen Schlinge und der Bolzen 
zwischen sich und dem Tode ! Und dann das nicht zu 
unteischätzende gefährliche Renkontre mit den gutbe- 
wehrten Bienen, die doch unzweifjlhaft ihr Nest ver- 
teidigen und es nicht etwa gutwillig wegnehmen lassen. 
Von der Ausbeute dieser Bienennesler, welche oft 
eine recht bedeutende ist und einen für die Eingeborenen 
beträchtlichen Wert an Honig und Wachs repräsentiert, 
muss ein bestimmter Teil dem Fürsten des Landes ab- 
gegeben werden und das ist denn auch der Grund, 
warum in allen Kontrakten, die von europäischen 
Pflanzern mit diesen Fürsten über Abtretung von Land 
abgeschlossen werden, ausdrücklich stipuliert ist, dass 
die Toalangs als einzige unter den nicht fruchttragenden 
Bäumen nicht mit dem übrigen Wald niedergeschlagen 
werden dürfen. Den Bienen muss die Gelegenheit er- 
halten bleiben, auf diesen von ihnen so sehr bevorzugten 
Waldriesen ihre süssen Schätze niederzulegen, nach 
denen die Malaien so lüstern sind. 

Jedem Hausbewohner auf den Sundainseln sind 
zwei andere hummelartige Bienen wohl nur allzu gut 
bekannt, denn sie machen sich überall in nicht gerade 
angenehmer Weise bemerklich, ich meine die Holz- und 
die Mörtelbiene. Die letztere klebt an allen möglichen 
Ecken und Enden der Balken und Wände im Innern 
der offenen Holzhäuser, ihren kugeligen, aus Lehm ge- 
mauerten Bau an und verursacht durch die immer wieder 
nötig werdende Entfernung dieser ,, Verzierungen" 
recht viel Mühe, während das Herunterstossen der Lehm- 
kugeln mit ihrem Inhalt die nach dem Dachstuhl oben 
offenen Zimmer mit Staub und Schmutz überschüttet. 
Es gibt Hausfrauen, die der Mörtelbiene mit Argus- 
augen aufpassen und sie nachdrücklich verfolgen und 
verjagen, sobald ein solch ungerufener Maurer Anstalten 
macht, irgendwo seine Lehraklumpen zu befestigen. Die 
Holzbiene dagegen ist noch viel verhasster, denn dieses 
Tier spürt in einem Hause in kürzester Zeit diejenigen 
Balken und vor allem Rundhölzer aus, welche sich ver- 
möge ihrer Holzsorte resp. Weichheit zur Anlage einer 
langen Röhre behufs Ablegung der Eier in dieselbe 
eignen. (Schuss folgt.) 



Wir verweisen auf den Prospekt 
betr. Gangibaueri Käfer, welcher 
der vorigen Nummer der Entoraolog. 
Zeitschrift beigelegt wurde. 

Hugo Spamer, Berlin. 

Freilandpuppen 

von V. antiopa a Dtzd. 30 Pf., Raupen 
von H. vinula 30 ff., S. ocellata 30 Pf. 
pr. Dtzd., Packung und Porto 20 Pf., 
auch gegen Tausch auf Puppen oder 
exotische Dütenfalter, I. Qualität, gibt ab 
Heinrich teix in Gablonz a. N., 
Waldgasse 43, töhnieu. 



— E i e r — 

von Tr.apiformis(FreilandpaarHng).50 Stück 
1 M. (Briofniarkenj franco. Tausch er- 
wünscht gegen feblende Puppen. 

N. Balkotvsky, Russland, Gouv. Kiew, 
Kaharlyk. 

Eier 

von Dl-, ourvatula 20, Our. sambucaria 2 ', 
Spil. urticao 10 Pf. pro Dtzd., von Frci- 
landtieren, gibt ab 

Erich Schacht, Brandenburg a. H., 
K'lostorstr. Ü.'j. 



P. matronula-Raupen 

das Dtzd. 1,50 M., das flundeit zu II M., 
Porto und fackunr '20 i'S. hat abzugeben 
A. Herrmami, Heinrichau, 
Bez. Breslau. 

Entomologische Vereinigung 
Sphinx. 

Zusammeukuufi jeden Montag 
7 Uhr abends 
in .Joh. Greis (Jasthiuis XVI Neulerchen - 
felilers'rasse 79 Wien. 
Gäste willkommen. 

Joh. Mücl; Obm. 



64 — 



Bitte. 

Ich würde für die Üeberlassuug von Ei-, Raupen- und Puppen-Material der 
deutschen Hepialiden, Zeuzerideii, Cossiden, Noliden, Liijariden, Notodontiden 

und Pterophoriden sehr dankbar sein; desgleichen, wenn dieses oder jenes Mitglied, 
welches irgend eine zu diesen Familien gehörende Art gezogen hat, mir seine No- 
tizen übersenden möchte: 1) in Bezug auf das Ausschlüpfen der Eier; 2) genaue An- 
gabe einer jeden Raupeu-Häutung; 3) genaue Beschreibung des Unterschiedes, 
welcher nach jeder Häutung in der Raupen-Erscheinung auftritt; 4) das Datum 
der Anfertigung des Cocons ; 5) das wirkliche Datum der Verpuppung. Jede auf 
die eine oder andere dieser Nummern bezügliche Mitteilung ist von Wert. Eier, 
Raupen und Puppen selbst der allergewöhnlichsten Arten sind zur Beschreibung erwünscht. 

Auch ersuche ich um Puppen von folgenden Pterophoriden: Agdistis bennetii, 
Platyptilia gonodactyla, Uxyptilus heterodactyla, Mimaeseoptilus fuscus, Leioptilus 
lienigianus, Aciptilia tetradactyla, A. baliodftctyla, A. galactodactyla und A. penta- 
dactyla. Raupen von solchen Arten, die eben nicht genannt wurden, sind mir hoch 
willkommen. Besonders sind kritische Arten erwünscht, wie Platyptilia isodactyla, 
P. ochrodaotyla und P. bertrami, Oxyptilus distans und O.parvidactyla, Mimaeseoptilus 
bipunctidactyla (plagiodactyla) und M. zophodactyla, Pterophorus monodactyla, Lei- 
optilus tephradactyla, L. osteodactyla und Aciptilia paludum. Die ersten Stände 
geben fundamentale klassifikatorische Merkmale ab, welche der Vereinigung von 
phaeodactyla und microdactyla, von osteodactyla, tephradactyla, lienigianus, mono- 
dactyla und lithodactyla, u. s. w. vorbeugen werden. 

Cöthen (Anhalt), Schlossplatz 2. M. Gillmer. 



Plusia festucae-Puppen 
hat im Tausch gegen andere Pu ppen der 
Unterzeichnete abzugeben. Gegen bat; 
2 M. pr. Dtzd. excl. 'Porto. 

J. Gg. Tönges, Offenbaoh a. M., 
Ludw. Str. 88. 



Eier: 

pini Dtzd. 10, mori 10, irrorelhi 10, mai'- 
garitaria 30, atrata 10 Pf., mori uml 
atrata 100 Stück CO Pf., auch Tausch. 
Hoff, Lehrer, z. Z. Wieda (Harz). 



Abzugeben : 
|E^~ Cynthia-Raupen "^9 

(erwachsen) Dtzd. 1 M., Puppen von Spil. 
lubricipeda Dtzd. 40 Pf. Im August 
Puppen von D. euphorbiae (erwachsen) 
Dtzd. 50 Pf. 

Gespannte Falter von Act. luna 
Stück 60 Pf., Lim. populi Paar 70 Pf., 
Ap. iris 5 Stück 40 Pf., auch im Tausch 
agfalter. 

U. Manegold, Hannover, 
Misburgerdamm IG. 

Sofort abzugeben : 
Gesunde Puppen von Rhod. fugax ä 
1,25 M., Calig. japonica ä 80 Pf., in 

einigen Tagen Act. luna ä40 Pf., Porto 
und Verpackung 30 Pf. extra. 
Adolf Langhammer, 

Mähr -Rothwasser Nr. 249 (Mähren). 

1^- Im Tausch. "^^ 

Räupchen von Act. luna in Anzahl 
gegen Puppen oder Falter besserer Arten 
sofort abzugeben, gegen bar ä Dtzd. 70 Pf., 
Porto besonders. 

V. Vogelbacher, Kai-lsruhe, 
Morgenstrasse 4. 

Atropos-Raupen, 

garantiert schmarotzerfrei. Dtzd. .") M., 
ii Stück 50 Pf., Porto billigst. 

Ich kaufe gegen bar 1000—2000 Hirsch- 
käfer. 

Gustau Seidel, Hohenau, Nied.-Oesterr. 

i^ Puppen -^ai 

von H. fuciformis 1 Dtzd. 1,.50, 100 Stück 
10 M., Cloant. polyodon 1 Dtzd. 1,80, 
100 Stück 14 M. (Schlüpfen teilweise 
noch dieses Jahr), Räupchen von M. brassi- 
cae Dtzd. 25 Pf. (Futter: Kohl). 
Jos. Schlier, 
München, Humboldstr. 22, II. 

Puppen von ßiston hirtaria Dtzd. 
tiO Pf., Agrotis cursoria Dtzd. 2 M. 
(Ende Juli), alles ohne Porto. 

Dr. Cajar, Haiensee, 
Kronprinzen Damm 18, I. 



_ _ A. atropos-Raupen 4 M., Puppen 
5 M. per Dtzd., einzeln ä .50 Pf., D. 
vespertilio-Raupen, klein, 1,75, erw. 2,75, 
Puppen 3,75, H. crinalis-Raupen 1,85, 
Puppen 2,50, Gr. algira 1,50, T. cracoae 
1,50 M. per Dtzd., Porto 25 Pf., atropos- 
Raupen öO Pf., in bewährter Verpackung. 
Schlüpfen bald. 

F. Dannehl, Gries-Bozeu, Tirol. 



Eier (Freilandpaarung) D. pini ä Dtzd. 
10 Pf., G. papilionaria' ä Dtzd. 10 Pf., 
erwachsene Raupen von Hyl. pinastri 
ä Dtzd. 50 Pf., Puppen von Met. porcel- 
lus, diesjährige Zucht, ä Dtzd. 2,.50 M. 

Gespannte frische Falter von Zeuz. py- 
rina ^ 40 Pf., $ 20 Pf. Alles auch im 
Tausch. P. Schnürpel, 

Berlin SO., Britzerstrasse 2. 

Salicis-Gelege 

im Tausche gegen anderes Zuchtmaterial 
abzugeben. 

P. Reinhardt, Cöthen (Anhalt), 
Luisenstrasse 4. 

Charaxes jasius 

Prachtpuppen kommen demnächst ä 60 Pf. 
pr. Stück zum Versand. Fürs Schlüpfen 
leiste Garantie, 

Gaecigaena ä 60 Pf. noch vorrätig. 
Änt07i Novak, Zara, Dalmatien, 
St. Rocco 28. 

Raupen 

von cecropia, iL n. III. Häutung, ä Dtzd. 
50 Pf., Porto extra. 

Louis Hans, Kaufmann, Herborn, 
in Nassau. 

Gesunde, kräftige Puppen von N. 

torva 3 M., C. nupta 1 M. pro Dtzd., 
Porto und Verpackung extra. 

Rud. Blechschinidt, Leipzig-Gohlis, 
Stiftstrasse 33. 



Kräftige Puppen 

von Rhod. fugax Stück 1 M. 50 Pf., 
Raupen PI. matronula Dtzd. 1 M. 50 Pf., 
Porto extra. Max Rudert, 

Chemnitz, Mühlenstr. 47. 

1^^ Puppen -^iai 

von Not. argeutina Dtzd. M. 2,75, Raupen 
von Aug. ab. corylaria, Dtzd. 50 Pf., von 
A. prunaria Dtzd. 20 Pf., Raupen von A. 
ab. doubledayaria Dtzd. M. 1, Porto und 
Verpackung 25 Pf. 

A. Seiler, Organist, Münster, Westf. 

Hera-Eier, 

Preiland (zu Einbürgerungs - Versuchen) 
100 Stück 60 Pf., Porto 10 Pf. 

Puppen : S. pavonia, von Freilandraupen 
stammend (circa 150 Stück), das Dtzd. 75 
Porto 25 Pf. gibt ab 

Ferd. Klinger, Krems a. Donau. 

Puppen 

von Bomb, mori Dtzd. 25, von jacobaeae 
30, von Macro. stellatarum 100, Stück 
10 Pf., später euphorliiae 60 Pf., von 
atalanta und antiopa habe leider nichts 
mehr. Sollten die noch eingegangenen 
Bestellungen im Laufe dieses Monats 
nicht erledigt sein, dann bitte darauf 
verzichten zu wollen. 
Robert Seifert, Neustadt Oberschlesien, 
Neisserstr. 



Eier 

von hera v. magna Dtzd. 25, 100 Stück 
150, A. sti'igula Dtzd. 35, P. sericata 50, 
E. latreillei 35, T. craccae 30, Z. tarsi- 
cristalis SO, A. rustioata v. vulp. ."0 Pf., 
Porto 10 Pf. 

F. Dannehl, Gries-Bozen, Tirol. 

Riesenpuppen 

von (_'h. jasius 75, S. caecigena 70, spann- 
weiche mori-Falter, sehr gross, in bester 
(^ual. 85 Pf. per Stück versende in einigen 
Tagen (Doppelbrief), Cat. alchymista- 
Raupeu ä Dtzd. 75 Pf., leichteste Zucht. 
Eiche. Eier von Las. quercus, A. pro- 
methea CO Pf. per 100 Stück. 

Puppen von mylitta 1 M., Rhod. fugax 
1,80 M. d. Sf. 

Kurt John, Leipzig-R., Lilienstr. 23. 

Hofmanni die Gross-Schmetterlinge 
Europas, 1. Autl. für 8 M., 

Berge-Heinemann, Schmetterlings- 
buch, 7. Autl., ganz neu gebunden, für 
12 M., 

Calwer, Käferbuch, 4. Aufl., gut 
erhalten, für S) M. zu verkaufen. 

0. Manegold, Hannover, 
Misburgerdamm 16. 



Folgende Coleopteren offeriere ich^im 
einzelnen, Preis in Pfennigen (leicht 'de- 
fecte Va Preis). 

Carabu.s var. alternans 30, var. azur- 
esceus 20, genei 60, marginalis 10, var. 
mülleri. 40, Trechus dejeani 18, Pogonus 
peisonis 10, Molops austriaca 8, Amai'a 
anthobia 12, Ophonus rupicola 7, Harpalus 
obhtus 12, var. diversus 20, vaj-. limbo- 
punclatus 10, Acupalpus var. ephippium 15, 
j Corsyra fusula 30, Blechrus fissuralis 
nov. spec. Httr. 24, Cymindis vittata 20, 
Aphodius consputus 3, Iloplia aureola 12, 
Melanophila discopunctata 200, Ptinus 
pusillus (Seltenheit) 60, Otiorrh. illyricus 5,' 
gyraticollis 100, latipennis 12, Pissodes 
seabncollis20, Brachytavai'iabilisGebl. 120 

Ferner in Spiritus 12 Stück Movio- 
hammus i-maculntus zum. Preise von 
M. 5. Littmann Karoli/, 

Budapest 56, Gelsen-Insel. 



Ich suche gesunde, lebende 

Insekten in grösserer Zahl zu kaufen, 
doch nur die grössten Arten aller Ord- 
nungen: Hirschkäfer, Heros, sowie 
grosse ausländische Arten von Käfern, 
wie grosse Scarabaeus, Quebrachoböcke 
"; a. — Linienwasserwauzen (Rauatra 
linearis), grosse Sing-Cicaden (Cicada 
oj-ni etc.), Wanderheuschrecken (Pachy- 
tylus migratorius), Heugferd (Locusta 
viridissima) Gottesanbeterin (Mantis). Be- 
sonders erwünscht sind die ri'-sigen 
Acridier von Algerien. Von Schmetrer- 
lingen besonders Raupen von Ach. atropos, 
sowie Puppen von A. atropos, Horfe con-' 
vülvuli, Pap. podalirius, (IL Generation), 
Pap. machaon, ferner Vogelspinnen und 
grosse Scorpione, alles nur in gesunden 
Exemplaren, bis Bedarf gedeckt ist. Um 
Offerten bittet 

Dr. Seits, Zoologischer Garten, . 
Frankfurt a. M. 

Eier 

von cynthia la, Dtzd. 15, proraethea 15 Pf. 
Raupen: doubledayaria Dtzd. 50 Pf. 
E. Heyer, Elberfeld, Ronsdorferstr. 141. 



Inseraten-ßeilage zu No. 16. 

XVIII. Jahrgang. 



Acronycta menyanthidis, Viewr. 
gesucht. 

Zwecks Bearbeitung der Naturg; schichte 
dieser Art suche ich typisches und varii- 
rendes Faltermaterial aus den verschie- 
densten Gegenden Deutschlands, Däne- 
marks, Hollands und Englands zu er- 
werben oder leihweise zur Ansicht zu er- 
halten. Besonders sind mir die Tutt'schen 
Abarten : obsoleta, scotica und suffusa 
erwünscht. Gefälligen Angeboten sieht 



Cöthen (Anhalt), 
Schlossplatz 2. 



M. Gillmer, Docent, 
Mitgl. 544. 



Neu eingetroffen ! 

Teiuopalpus imperialis in Düten, 

d' 1.50, 2 -J M. 

Papilio blumei, der schönste Papilio 
der Welt, besonders grosse Exemplare 
in Düten ' 5 — 8 M. 

gespannt 10 M. 

1 Centurie-Celebes-Schraetterlinge, mit 
dem riesigen Papilio sataspes, castaueus, 
der herrl. Parth. salentia, dem langge- 
schwänzten Lept, ennius und andere 
Prachtsachen 15 M. 

mit P. blumei 23 M. 

H. Fruhstorfer, Berlin NW.. Turmstr. .37. 



Empfehle meine mit Staats- 
medailler und ersten Ehrenpreisen prä- 
miierten, weltbekannten 

Biologien 
schädl. und nützlicher Insekten 
in je bis 40 u. mehr verschied. Objekten, 
sowie alle gangbaren naturwissensch. 
Lehrmittel. Bin Käufer von gr. Massen 
biolog. Insektenmaterial. 

H. Gerike, Reinerz, Schi. 



i Naturwissenschaftliches Institut | 

Louis Buohhold 

^ pndten, 



Gcrncrstr. 10. 



^ JIn- una ücrRauf von iiafur= 

I wisscnscbaftiJcbcn Objccten. 

I 



I 



Louis Witt, Tischlermeister, 
Berlin SO., Muskauerstrasse 33. 

Etablirt 1878. — ()— Etablirt 1878. 

Liefert als Specialität : 

Insektenkästen 

mit Torf ausgelegt und sauber überklebt, 

Raupenzuchtkästen, 

Spannbretter, 

in bester Qualität, 

l^cliriiuke für lusektciikästen, 

in jeder Holzart und jeden Styls 

bei soliden. Preisen. 

Auch erfolgt Anfertigung nach jedem 

gewünschten Maass. 

Lieferant des Königl. Museums, des 

Internat. Entomolog. Vereins und ier 

höheren Schalen Berlins. 

Preis-Courant : 
Kästeu 50 X 41 '/g ä 4 M. 25 Pf. 

4'-', X 3(3 Vi ä 3 M. 50 Pf. 
41 X 28 Va ä 2 M. 75 Pf. 
Verstellbare Spaimbretter 

k Dtzd. 6 M. 75 Pf. 
Die Einrichtung ganzer Museen wird 
übernommen. 



100 Prachtsachen aus Tonkin und Annam 

darunter schöne PapiHo und feine Charaxes, 3) bis 40 Arten, nur 12,50 M. ; dieselbe 
Lepidopteren-Centurie mit Stichopthalma tonkiniana 1.5 M. 

Doppel-Centurie „Weltreise" 

darunter 0. brookeana, herrliche Papilios, Morpho, Attacus atlas, Charaxes, Sphin- 
giden, kurzum eine Serie hervon-agender Arten, nur 30 M., Wert der lOfache. 
f^^ Diese Serie eignet sich vorzüglich für den Wiederverkauf. 

Neuheit ! ,,Siam"-Centurie Neuheit ! 

Von Siara sind vor meiner Reise niemals Schmetterlinge auf den Markt ge- 
kommen. Selbst der verwöhnteste Sammler wird deshalb in meiner Centurie pracht- 
volle Seltenheiten, die neu für seine Kollektion sind, finden. 100 Stück inkl. P. ma- 
hadeva und pitmani, die allein einen Katalogswert von 80,00 M. haben, neue Euploeen, 
Pieriden und andere feine Papilio 25 M. Dieselbe Centurie ohne P. mahadeva und 
pitmani 15 M. 

Das Schönste au Coleopteren bietet eine Centurie aus Tonkin 
darunter der neue Neolucanus opacus, prächtige glänzende Ruteliden, Riesen-Melo- 
lonthiden, metallisch funkelnde Tenebrioniden, fast nur neue Arten, welche sonst 
nirgend vorkonimen, 12,50 Mark. 

Libellen, LaternentrUger, Gespenst-Heuschrecken, Mantiden, bizarre 

Orthopteren und Vogel-Spinnen stets vorrätig. 

Alis der grossen Heihe von Anerkennungen hier wieder einige Auszüge: 

Für die prächtigen Tiere besten Dank ! Bin ausserordentlich zufrieden ! 

Victor Stiller, Agram. 
Mit der Sendung der zwei Centurien sehr zufrieden gestellt, ersuche ich Euer 
Wohigeboren, mir noch eine Centurie Coleopteren aus Ost-Afrika zu 12,50 M. ein- 
zusenden. L. in M. 

Sowohl die Centurie Käfer, die recht gut hier angekommeu ist, als die 
Schmetterlinge haben grossen Gefalllen gefunden und Sie damit unsere Verlosung 
wesentlich verschönert. Amtmann K. in U. 

H. Fruhstorfer, Berlia NW., Turm.stra,sse 37. 



fCtjn Torfplatten. *^^ 

Eigenes, anerkannt vorsiigliclistes Fabrikat. Meine durch exakt arbeitende 
Maschinen (eigener elektrischer Kraßbetrieb) licrgestellten Torfplatten übertreffen 
selbstverständlich die minderwertige Handarbeit. Der stets wachsende Absatz 
meines Fabrikates, der denjenigen meiner Konkurrenten )veit übertrifft, die grosse 
Anzahl dei- fortlaufend eintreffenden ALcrkennungen erster Entomologen, Museen und 
entomologiächen Vereinigungen ist die beste Bürgschaft für die Güte meiner Ware. 

Bei Aufträgen im Werte von 20 M. an auf nachstehende Grössen IO^/q Rabatt. 

Ich empfehle für bessere lusektenkasten Torfplatten: 
28 cm lang, 13 cm breit, 1 V4 cm stark, GO Platten = 1 Postpack, mit Verpack. Mk. 3,40 



12 .. 
10 .. 

13 .. 
l-J .. 
10 



1' 

1 
1 



75 

80 

70 

!J0 

lOÜ 



= 1 
= 1 

:^ 1 
= 1 
1 



3,40 
3,40 
3,40 
3,60 
3.70 



Torfplatten, 11. Qual, glatte, vollkantige, nur wirklich brauchbare Ware : 

26 cm laug, 10 cm breit, 100 Platten mit Verpackung 2,30 

24 ,. .. 8 ,. .. 100 ,. „ .. ' 1,80 

Ausschussplatten, aus sämtlichen Sorten gemischt, doch immer in gleicher 

Stärke, 100 Platten mit Verpackung . - L30 

Torfstreifen für Tag'alterkasten, Spannbrotter u. s w., '/o— l'/a (^i" breit, 

28 cm lang. 100 Stück ."...., O,S0 

Leisten mit Torfnuslage für Tagfalterkasten. Wer sicli bisher über die 
harten Korkleisten gründlich geärgert hat, wird diese Neuerung freudig 
begrüssen. .fede Grösse wird auf Wunsch augefertigt. 40 cor lang, p. Stck. ,. 0,15 
Torfklötze zum Käferspannen, festes, dabei weiches Material, per Stück . 0,10 
Torfziegel, zum Schneiden von Voge'körpern 26 — 35 cm lang, 11 — 14 cm 

breit, 5 — 8 cm stark, nur reines, festes Material, 100 Stück ..... 5, — 
Spannbretter, eigenes Fabrikat, .50 Pf. bis 1 M. 
Tnsekteuuadeln, beste, weise, p. 1000 St. 1,75, dto beste schwarze p. 1000 St. 2 M. 

Klägers Pat.-Nadeln. Idealnadeln, Nickelnadeln u. s. w. 
Netzbügel für Schmetterlinge, Käfer- und Wassoriusektenfang, Anfklebeblättchen, 
lithographierte Etiketten, Insektenkasten, Tötungsglüser in 5 verschiedenen Grössen 

u. s. w. u. s. w. 
•leder Auftrag wird u ngehend erledigt, jede nicht passende Ware wird gegen 
Erstattung der gehabten K'osten zurückgenommen. 
Man verlange meine ausführliche Preisliste. 

H. Kreye, Hannover. 



Im Tausch oder gegen bar 
gebe ab: 2 Dtzd. ncustria-Eiringe, Stück 
10 Pf., Raupen oder Puppen iu .\uzalil : 
Vanessa io Dtzd. 25 Pf. 

Reinh. Fiebig, Oranienburg (Mark), 
Sand hausen 5. 



V. atalanta-Raupen 60 Pf., Puppen 
80 Pf., A. praecox geuad. 1,80, gesp. 2,50 M. 
p. Dtzd. excl. Port) und Kiste. 

Erich Wagner, Breslau I, Sandstr. 13. 



Habe nur gegen Vorhereinsendunp 



des 



Betrages abzugeben : 

Leuc. salicis-Puppen ä. Dtzd. 30 Pf., 
Van. io-Raupen ä Dtzd. 15 Pf., Van. io- 
Puppen ä Dtzd. 20 Pf., Porto und Ver- 
packung extra 30 Pf. 

F. Wels, Lehrer, .lohaunisburg, Ostpr. 



Puppen von Las. ilicifolia ä Stück 
40 Pf., Dtzd. 4 M., Sat. pavonia Dtzd. 70, 
B. mori Dtzd. 50. Spil. mondica Dtzd. 40, 
llarp. vinula Dtzd. 50 Pf., Kästchen und 
Porto 25 Pf. extra, hat abzugeben 

Friedrich Huppe, Ptleger, 
Anstalt-Colditz i. Sä. 

Att. atlas-Eier, atlantis-Riesonrasse 
von Nordindien, Dtzd. 3,50 M. gegen Nach- 
nahme oder Voreinsendung. Futter: 
Götterbaum (Ailanthus) oder Linde. 

Starke Puppen von Act. luua 60 Pf., 
Rhod. fugax 2 M., Anth. mylitta 1 M. 
das Stück, Porto und Verpackung extra. 
Ad. Hnwe, Mitgl. 1002, 
/.ehleudorf (Wannseeb.) b. Berlin, 
Parkstrnsse 16. 



Puppen von OcD. dispar Dtzd. 20 Pf., 
Leuc. Salicis Dtzd. 15 Pf., Porto und 
Kästchen 20 Pf. Tausch gegen Zucht- 
material oder Falter. 

Frans Heinse, Halle a. S., 
Forsterstrasse 51. 
A> flavia-Räupchen 
Dtzd. 50 Pf., Porto und Verpackung 15 Pf. 
Im Tausch gegen nachstehende Falter gebe 
das Dtzd. zu 80 Pf. ab und zwar : de 1 Paar 
Smer. quercus, matronula, Euohl. damone, 
Zegr. eupheme, chrysippus, Sat. circe, ja- 
sius, vespertilio, celerio, alecto, croatica, 
fuciformis, caecigena, fagi, versicolora, 
spini, dunii, ludifica, speciosa, celsia, leu- 
cographa, tirrhaea, alchymista, promissa, 
conjuncta, spectrum, A. hebe, maculosa, 
casta, pulchella, otus sowie verschiedener 
anderer Falter, besonders Spanner. 

F. Zander, Kornthal (Württemberg). 

Pant. coenobita-Eier, 

Freiland, Dtzd. 50 Pf., sofort abzugeben. 
R. Schmidt, Bromb»rg, Baerenstr. 8. 



Offeriere gesunde, kräftige PUPPEN 
von Nod. ziczac 3 Dtzd. ä 90, Poec. po- 
puli 4 Dtzd. ä 250, Cl. hyperici 3 Dtzd. 
ä 150, Taen. gracilis 1 Dtzd. zu 100 Pf. 
gegen Kasse, excl. Porto. Tausch nicht 
ausgeschlossen, dann etwas höher oder 
nach Uebereinkunft. 

M. Morgenroth, Camburg (Saale). 

Puppen von Actias luna von Balti- 
morer Zuchtmaterial Dtzd. i M., gespannte 
Syntomis phegea Dtzd. 1 M. 

EIER von Syntomis phegea 100 Stück 
50 Pf., auch Tausch. 
Verein „Universum", Finsterwalde N.-L., 

pr. Adr. Alfred Richter, Jägerstr. 5. 

Eier per Dtzd.: Th. fimbrialis 20 Pf., 
sambucaria 20 Pf. 

Räupchen von M. nebulosa per Dtzd. 
25 Pf. Tausch auf Zuchtmaterial erwünscht. 
A. Wohnig, Gräbschen-Breslau. 

Puppen von yama-mai Stück 50 Pf. 
habe noch abzugeben fraxini Stück 25 Pf., 
Porto 25 Pf. — Luna vergriffen. 
J. Görlach, Cottbus, Güldenstr. 27. 

Cat. fraxini-Falter, 

frisch geschlüpft, spannweich, gibt ab 
ä Stück 30 Pf. 

Entomol.-Cluh Brötsingen (Baden.) 



QOOOOOOQOOOOOO 



l'/a Dtzd. D. euphorbiae und 
2 Dtzd. Ph. bncephala -Freilandraupen, 
dann einige Dtzd. im Freien gefundener 
Puppen (event. Falter) von L. Salicis siad 
im Tausche gegen anderes Zuchtmaterial 
oder Falter abzugeben. 

Fr. Pokorny, Prag NC. 355-11, Böhmen. 

Ein Gelege Eier (250— 300 Stück) von 
im Freien in Copula gefundenem Las. 
quercifolia-Weibchen gebe ab. Auch im 
Tausch gegen Ziichtmaterial. 
H. Schütz, Langensalze. 

PI. matronulai frisch gespannte 
Falter, 1. Qualität, Stück 2 M., Räupchen 
davon, nach 3. Htg., Dtzd. 2 M., Arct, 
casta-Räupchen, nach 3. Htg., Dtzd. 1 M., 
villica-Räupchen Dtzd. 10 Pf., Naclia punc- 
tata, erwachsene Raupen oder Puppen, 
Dtzd. 1 M., Las. pruni-Eier Dtzd. 20 Pf. 

Hensel, z. Z. Gr -Oldern b. Breslau. 

Eier von ocjlata ä Dtzd. 10 Pf., 
Raupen von seleuitica, halberw., ä Dtzd. 
40 Pf., Puppen von antiopa äDtzd. 40 Pf. 
gebe ab. Tausch erwünscht. 

Gustav Leiberg, Oederan i. Sa. 

Eier von im Freien gefangenen Faltern 
von A. plantaginis, G. pini Dtzd. 10 Pf., 
2 Dtzd. 15 Pf. 

Puppen von V. io Dtzd. 10 Pf., Porto extra. 

Fr. Martin, Schönlinde, Binderstr. 8. 






t 

a 








Entomologische Utensilien 

als 
Fangnetze, Tötungsgläser, Excur- 
sionskästen, Spannbretter, Torf- 
platten, Insektennadeln, Insekten- 
kästen, Etiketten etc. 
liefert in bekannt vorzüglicher Qua- 
lität zu massigen Preisen 
Wilh. Schlüter, Halle a. S., 
Naturalien- u. Lehrmittelhandlung. 








a 








aooooooaoo oooa 

Hymenopteren. 

Eine grosse Anzahl, gebe selbige billigst 
ab. Tausch gegen Schmetterlinge nicht 
ausgeschlossen, alle richtig bestimmt. 
F. Priesing, Hannover, 
."Vrnswaldstrasse 20. 

Ich suche zu kaufen : 
Hofmann, Schmetteriingei 
„ Raupen. 

W. .lunk, Berlin NW. 5, 
Rathenowerstr. 22. 



Offeriere : 
Eier von L. jopulifolia in Anzahl ä 
Dtzd. 45 Pf., lOU Stück 2,85 M., von 
grossen Tieren stammend, Porto 10 Pf. 
Paul Haubert, Löbtau-Dresden, 
Herbertstrasse 19. 



Van. antiopa, 

erwachsene Raupen, 100 Stück 3 M., 
Puppen davon a Dtzd. 50 l'f., Las. po- 
pulifolia-Eier vom Freiland, 100 Stück 
2,50 M. sofoi't abgebbar. 

W. Ssceodrowski, Berlin C. 25, 
Kl. Alexanderstrasse 6. 
Suciie : 
Eier oder Räupchen von Macr. stella- 
tarum zu erwerben. 

E. Hacke, Uelzen. 



Raupen 

von S. menthastri Dtzd. 30 Pf.. Puppen 
von 0. antifjua Dtzd. 30 Pf., Porto etc. 
30 Pf. A. Meyer, 

Hamburg, Zimmerstrasse 57. 

— Tötungsgläser, — 

stark mit Cyankali gefüllt, in 4 Grössen. 
I. 45x110 mm .50 Pf., IL 55x1 5 mm 
75 Pf., HL 65x130 mm 1,20 M.. IV. 
70X160 mm 1,80 M. Leere Gläser: L 
20, IL 25, m. 30, IV. 40 Pf. 

Curt Siebenhüner, Halle a S., 
Geiststrasse 34. 

Torfplatten, 

glatt und sauber, in verschiedenen Formen, 
liefert billigst 

F. Priesing, Hannover, 

Arnswaldstrasse 20. 

Aciitung, riesig billig. 
Räupchen von G. populifolia Dtzd 40 Pf., 
100 Stück 2,80 M., lOOO Stück 26 M.. 
PI. matronula Dtzd. 3 M., 100 Stück 22 M , 
A. caja Dtzd. 10 Pf., 100 Stück 75 Pf. 
Ferner fast erwachsene Raupen von A. 
casta Dtzd. 1,50 M., 100 Stück 11 M., 
Puppen 1,75 bezw. 13 M., 0. gonostigraa 
Dtzd. 35 Pf., 100 Stück 2,60 M., Puppen 
45 Pf., bezw. 3,25 M. ; tausche auch gegen 
la Zuchtmaterial am liebsten gegen Puppen 
und Falter, 

Karl Albrecht, St. Johann, Saar, 

Paul Marienstrasse 21. 
Kann sicher in Kürze liefern : 
Eier von M. maura und nehme schon 
jetzt Bestellungen darauf entgegen. Gegpn 
bar ä Dtzd. 2ö Pf., 60 Stück 75 Pf., 
100 Stück 1,25 M. excl. 10 Pf., Porto, 
auch Tausch. Ebenfalls im Tausch ab- 
zugeben : Räupchen von Ang. ab. sordiata. 
Gefl. Tauschangebote erbittet 

Georg Fiedler, Gera, Reuss, 
Adr. Bürger! Brauhaus. 



Iris, Correspondenzblatt der Deutsch.. 
entom. Gesellsch. 

enthät nur Aufstätze etc. über Schmetter- 
linge, JSJSäHrfe, in schwarz mit Lederrück, 
gebd. (dabei 8 ungeb.) für 70 M. netto 
zu verkaufen. 

W. Grüner, Spremberg i. L., 
Leipzigerstrasse 12. 

Eier von Hb. hibridus sind vergriffen. 
Habe noch abzugeben Eier von populi- 
folia ä Dt'.d. 50 Pf, B. quercus ä Dtzd. 
10 Pf., B. quercus (^ X spartii $ ä Dtzd.. 
40 Pf., B. V. roboris ä Dtzd. 60 Pf., Sp. 
pinastri ä Dtzd. 15 Pf., Porto 10 Pf. 
Auch im Tausch für bessere Puppen oder 
Falter. Carl Krähe, 

Brandenburg, Steinstrasse 28. 

P. podalirius-Raupen, fast erwachs. 
Dtzd. 60 Pf., später Puppen (sehr kräftig) 
90 Pf. Nehme Bestellungen an auf Sat. 
dryas-Eier Dtzd 40 Pf., Raupen über- 
wintern sehr kein, ähnlich paphia. Porto 
etc. extra, für Puppen 20, lür Eier 10 Pf. 
., G. Jüngling, Regensburg K 11. 

Eier von Harp. erniinea 40 Pf., Las., 
pruui 20, Las. quercifolia, Pt. palpina, 
Sm populi 10 Pf, Crocal. elinguaria 
10 Pf., Boarm. roboraria und var. infüs- 
cata ä Dtzd. 15 Pf. 

Raupen von V. afalanta 50, Eug. fus- 
cantaria 1 M., Eug. autumnaria 30 Pf., 
Porto pp. 10 bezw. 25 Pf. gibt auch im 
Tausch ab 

Peschke, Oppeln, Fesselstr. 4. 

Puppen von Las. quercifolia, IL Ge- 
neration, sehr dunkle Falter, k Dtzd. 
1,15 M. mit Porto, gebe auch spannweiche 
Falter ab 50 Stück 4 M., 100 Stück querci- 
folia Eier 50 Pf. 

K. Kropf, Brüx, Böhmen. 

Tausche in grosser Anzahl Vanessa 
antiqua-Puppen gegen jegliches Zucht- 
material (am liebsten Noctuenpuppen, 
ä Dtzd. 60 Pf.), desgl. Bi.-t. hirlaria-Puppen 
(i Dtzd. 60 Pf.), ferner gegen Puppen 
nur besserer Arten oder gegen bar: 
Kräftige Rhod. fugax (1,50 M. p. Stück), 
Attac. orizaba (90 Pf. p. Stück), cecropia^ 
Raupen nach 1. und 3. Htg. (30 u. 60 Pf. 
p. Dtzd.) Tausch wird überall bevorzugt. 
0. Meyer, oand. ehem., Tübingen, 
Nauclerstrasse 19. 

Fr