(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Genera insectorum."

FOR THE PEOPLE 
FOR EDVCATION 
FOR SCIENCE 



LIBRARY 

OF 

THE AMERICAN MUSEUM 

OF 

NATURAL HISTORY 



139"' FASCICULE ORTHOPTERA 



ERA 

NSECTORUM 

DIRIGÉS PAR 

/ 

P.WYTSMAN 



ORTHOPTERA 

FAM. LOCUSTID/E 

SUBFAM. COPIPHORIN^, 

von Dr. H. KAKNY 

MIT 7 KOI.OKIF.RTEN TAl-EI.N 

1912 



Prix : Fr. 31.00 

En vente chez V. Verteneuil & L. Desmet, Imprimeurs-Éditeurs, 60-62. rue T'Kint, Bruxelles. 

Prospectus gratis et franco sur demande. 



Gen 
I 



Direction scientifique : M. P.Wytsman. Zoologiste, Quatre-Bras, Tervueren (Belgique). 



ORTHOPTERA 

FAM. LOCUSTIDiE 

SUBFAM. COPIPHORINiE 



ORTHOPTERA 

FAM. LOCUSTIDiE 

SUBFAM. COPIPHORIN^ 

von H. KARNY 

MIT 7 KOLORIERTEN TAFEI.N 



IE Unterfamilie der Copiphorinae (= Conocephalinse auctt.) gehört zu den Locustiden 
und umfasst 332 Arten, die auf 44 Gattungen verteilt sind. Die artenreichsten Gattungen 
sind Neoconocejilialus mit 89 und Homorocoryphus mit 56 Arten, ferner Euconocephalus mit 39, 
Psemlorhynclms und Copiplwra mit je 19 und Pyrgocorypha mit i3 Spezies. Alle übrigen 
(jenera haben nicht mehr als ein Dutzend Arten und zwanzig Gattungen sind sogar auf nur je eine 
Art begründet. 

Geographische Verbreitung. — Die Copiphorinae sind eine vorwiegend tropische Subfamilie, 
doch dringen einige Gattungen weit in die gemässigte Zone vor, wie Neoconocephalus, Homorocoryphus 
und einige andere. Die reichste Entfaltung zeigt die Gruppe aber jedenfalls in den Tropen u. zw. 
speziell in Süd-Amerika und im indo-malayischen Gebiet : ihr Haupt-Verbreitungszentrum ist zweifels- 
ohne in der neotropischen Region gelegen; doch gibt es auch Gattungen, die gleichzeitig auf der 
östlichen und westlichen Halbkugel sich finden, wie Homorocoryphus und Pyrgocorypha. Andererseits 
können auch wieder in Amerika Parallelformen zu paläotropischen Gattungen konstatiert werden, die 
jenen — natürlich nur infolge der Anpassung an gleiche Lebensbedingungen — äusserlich ähnlich 
geworden sind, z. B. : Panacanthus-Rhynchocerus, Neoconoctplialus- Euconocephalus, etc. Verhältnismässig 
arm an Arten ist die Westküste Süd- Amerikas und Vorderindien. Ein Blick auf eine Vegetationskarte 
der Erde erklärt uns dies ohne weiters; diese Gebiete sind teils Wüsten, teils Savannenwälder, während 
die Copiphorinen im allgemeinen die Regen- und Monsunwälder bevorzugen. 

Im Zusammenhang damit finden wir auch, dass in Afrika die Repräsentanten der Gruppe 
verhältnismässig viel weniger hervortreten. Es handelt sich hier oft um weitverbreitete Genera, deren 




4 ORTHOPTERA 

i'. Halsschild glatt oder gehörnt, aber nicht mit Dornen, Höckern 
oder Runzeln versehen. Kopfgip/el unbedo-rnt. 
2. Vorderßiigel verkümmert , das Metanotum nicht überragend , 
oder gan: fehlend. Amerikanische Gattungen. 
3. Kopfgip/el das erste Fühlerglied nicht überragend, kurz und 

breit 5. Genus Dectinomima, Caudell. 

3'. Kopfgipfel länger. 

4. Kopfgipfel lang und gebogen. Legeröhre am Grunde breit, 

stark gebogen 5a. Genus Acanthacara, Scudder. 

4'. Kopfgipfel kegel förmig, an der Unterseite gekielt . Legeröhre 
schmal, am Ende zugespitzt, viel länger als der Hinter- 
leib, vollkommen gerade, mit parallelen Rändern ... 6. (ienus Daedalus, Redlenbacher. 
2'. Vorderflügel vollkommen ausgebildet oder verkürzt, aber stets 
deutlich. 

3. Vorderbrust wehrlos. 

4. Vorderflügel stark verkürst. Hinterflügel verkümmert. 

Australische Gattung 7. Genus Mygai.opsis, Redtenbacher. 

4 ' . Vorderflügel nicht kürzer als der Hinterleib , Hinterflügel nie 
verkümmert. Amerikanische Gattungen. 
5. IVangen körnig-gerunzelt . 
b. Kopfgipfel verlängert und zugespitzt; oder kurz und in 
der Mitte hakenförmig. 

7. Mittelschienen oben mit ein bis sechs Dornen bewehrt . 8. Genus Copiphora, Serville. 
7'. Mittelschienen oben ohne Dornen. 
8. Legeröhre schmal, fast gerade, am Ende schief abge- 
stutzt, zugespitzt g. Genus AcANTHEREMUs. Karny. 

■S'. Legeröhre kürzer, breit, am Ende abgerundet. . . 10. Genus Lamniceps, Bolivar. 
6'. Kopfgipfel kurz, breit, gelappt oder dreihöckerig. 

7. Kopfgipfel dreihöckerig 11. Genus Lirometopum, Scudder. 

7'. Kopfgipfel gelappt 12. Genus Montesa, Walker i). 

5'. Wangen glatt. 

6. Kopfgipfel das erste Fühlerglied wenig überragend. 
7. Halsschild mit deutlichen, tiefen Querfurchen . . . i3. Genus Moncheca, Walker. 
7', Quer furchen des Halsschilds weniger deutlich, nicht 

tief 14. Genus Eriolus, Bolivar. 

. Kopf gipf el das erste Fühlerglied ii)eit überragend . . i5. Genus Gryporhynchus, Redtenbacher. 
3'. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. 

4. Vorderflügel verkürzt. Amerikanische Gattungen. 

5. Kopfgipfel unten am Grunde mit einem Zahne versehen. 

VorderflUgelbeitn Ç bedeutend kürzer als das Pronotum. 16. Genus Belocephalus, Scudder. 
5'. Kopfgipfel unten ohne Kiel oder Zahn, in den Stirngipfel 
übergehend. Vorderflügel dem Halsschild an Länge 

ungefähr gleich 17. Genus Sphyrometopa, Carl. 



I) Die systematische Stellung dieser Gattung, die sich nur nach der Beschreibung Walker's ktnne. ist zweifelhaft, da der Autor nicht 
angibt, ob die Vorderbrust wehrlos oder bedornt igt. 



FAM. LOCUSTID.*; 



Vorder- und Hinterßiigel vollkommen ausgebildet . 
. Lappen der Mitfei- und Hinterbrnst in einen Dorn ver- 
längert. Amerikanische Gattungen. 
6. Kopfgipfel breit, quer, stumpf. 
7. H alsschild rückwärts tveit vorgezogen, abgerundet . . 18. Genus Rurymetopa. Kedtenbacher. 
7'. Halsschild rückivdrls wenig vorgezogen, abgestutzt oder 
rundlich abgestutzt. 

8. Kopfgipfel siveihöckevig 19. Genus Liostethus, Kedtenbacher. 

8'. Kopfgipfel dreihöckerig 20. Genus Basileus, Pictet & Saussure. 

6'. Kopfgipfel zugespitzt. 
7. Vorderßügel am Ende schief abgestutzt . Legeröhre kurz, 

mit gebogenem Unterrand , kaum verbreitert . . . 21. Genus Paroxyprora, Karny. 
7'. Vorderflügel am Kiide abgerundet. 
8. Kopfgipfel vom Stirngipfel deutlich getrennt . . . 22. Genus Oxypkora, Stal. 
8'. Kopfgipfel in den Stirngipfel übergehend. 
9. Kopfgipfel unten gleichfarbig. Legeröhre in der Mitte 



9'. Kopfgipfel unten schuarz. Legeröhre gerade, schmal, 

nicht verbreitert 24. Genus Mei.anophoxus, Karny. 

'. Lappen der Mittel- und Hinterbrust nicht in einen Dorn 

verlängert oder ganz fehlend. 
6. Mittel- und Hinterbrnst ohne Lappen. Madagassiche 

Gattung 25. Genus Pedinostethls, Redtenbachi 

6'. Mittel- und Hinterbrust mit Lappen versehen. 
7. Lappen der Mittel- und Hinterbrnst lang, am Ende 
stumpf, abgestutzt oder abgerundet, selten aussen in 
ein Höckerchen verlängert. Afrikanische und indische 
Gattungen . 

8. Kopfgipfel vor der Spitze ohne Höcker, mit dem Stirn- 
gipfel zusammenhängend . 
9. Stirn blass. 

10. Vorderflügel am Ende gerundet 26. Genus Xestophrys, Kedtenbacher. 

10'. Vorderflügel am Ende schief abgestutzt . . . 27. Genus Clasma, Karsch. 

9'. Stirn .schwarz 28. Genus Lanista, Bolivar. 

8 . Kop fgip fel von' der Spitze mit einem grossen Höcker, 
der den Koffgipfel vortäuscht, oder vom Stirngipfel 
deutlich getrennt. 

9. Kopfgipfel in den Stirngipfel übergehend . . . . 29. Genus Plastocorypha, Karsch. 

g' . Kopfgipfel vom .Stirngipfel detttlich getrennt . . 3o. Genus Pseudorhynchus, Serville. 
7'. Lappen der Mittel- und Hinterbrust oval oder drei- 
eckig, selten an der Spitze in ein Höckerchen verlän- 
gert. 

8. Kopfgipfel dreieckig, oben eben. Amerikanische und 



stark verbreitert 



23. Genus Phoxacris, Karny. 



asiatische Arten 

8'. Kopfgipfel nicht dreieckig, oder oben konvex. 
9. Vorderflügel am Ende zugespitzt. 



3i. Genus Pyrgocorypha, Stal. 



ÜKTHOPTERA 



lo Kopfgipfel jederseits gekielt. Amerihanische Gat- 
tung 32. (jenus DoRYcoKYPurs. Redtenbach 

lo'. Kopfgipftl drehrund, ohne Kiele. 

II. Kopfgipfel vom Stirngipfel getrennt. Anieiika- 

nische Gattung 33. Genus Cokyphodes, Redtenbacher 

\i' . Kopf gip fei m den Stirngipfel übergehend. 

A frikanische Gattimg 34. Genus Ruspoi.ia, Sclmlthess. 

g'. Vorderflügel am Ende gerundet oder schief abge- 
stutzt. 

10. Hinterbriist cusammengedrükt. ihre Lappen ver- 
kümmert. .Sehr schlank. Amerikanische Gat- 
tung 35. Genus Cai i.opsis, Redtenbacher. 

10'. Hinterbrust nicht zusammengedrückt , mit deut- 
lichen, ovalen oder dreieckigen Lappen. Kräf- 
tiger gebaut. 
II. Knielappen der Hiitterscltenkel bedornt. 

12. Obere Seitenränder der Hinterschienen nicht 
erweitert. Schlanker. 
i3. Kopf gip fei vom Siirngipfel deutlich ge- 
trennt. 

14. Amerikani.'iche Gattung. Seitenlappen 
des Halsschilds meist breiter, mit 
stumpjioinkeligem oder abgerunde- 
tem Unterrand. Costa der Vorder- 
flügel verkümmert oder undeutlich, 
vom Radius meist stark divergie- 
rend 36. Genus Neoconocephai.us, Karny. 

14'. Be'c^'ohner der östlichen Halbkugel . Sei- 
tenlappen des Halsschilds meist 
schmäler. Costa der Vorderflügel 
deutlich, mit dem Radius fast paral- 
lel 37. Genus Euconocephalus, Karny. 

i3'. Kopfgipftl in den Siirngipfel übergehend . 
14. Koptgipfel kegelförmig oder abgerun- 
det. Kosmopolitische Gattung . . 38. Genus Homorücoryphus, Karny. 
14'. Kopfgipfel abgestutzt. Madagassiche 

Gattung 3g. (îenus Poascirtus, Saussure. 

12'. H inierschienen oben mit enveiterien Seiten- 
rändern. Kräftig gebaut. Amerikanische 
Gattungen . 

i3. Legeröhre länger als tier Hinterleib . . 40. Genus Bucrates, Burmeister. 

i3'. Legeröhre kura 41. Genus Parabucrates, Scudder. 

11'. Knielappen unbciK<ehrt. Hawaiische Gattungen. 

12. Vorderflügel den Hinterleib Jt/eit überragend. 42. Genus Conocephaloides, Perkins. 
12'. Vorderflügel kurz 43. Genus B.-^nza, Walker. 



l' A M. LOCUST ID^: 7 

I. Genus EUMEGALODON, Brongniart 

Megalodon. BruUé, Hist. Nat. d. Ins. Vol. g, p. i56(i835) (nec Sowerby); Serville, Hist. Nat. d. 

Ins. Orth. p. 536 (1S39); Burmeister, F^andb. Ent. Vol. 2, S. 724 (1839); Blanchard, Hist. Nat. 

d. Ins. Vol. 3, p. 28([84o); Redtenbacher, Mon. Conoc. ,Verh. Zool.-bot. (ies. Wien, p. 356(1891). 
? Lesina. Walker, Cat. Derm. Salt. \'ol. 2 (1869). Als Hetrodiden-Geniis beschrieben. Tiach Kir])y 

(S\-n. Cat. Orth. Vol. 2, 1906) die Larve v(m Eumegalodon. 
Eumegalodon. Brongniart, Bull. Soc. Knt. P'r. Vol. 00, p. 186 (1892); Kirby, Syn. Cat. Orth. Vol. 2 

(1906); Karnv, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3). p. 6 (1907). 

Charaktere. — Kräftig gebaut. Kopf mächtig. .A.ugen kugelig, vorstehend. Kopfgipfel hornartig, 
si)itz, uubedornt, gebogen, das erste Fühlerglied deutlich überragend, am Grunde mit dem Stirngipfel 
zusammenhängend. Halsschild rückwärts verlängert, am Hinterrande jederseits mit 3-4 Dornen bewehrt, 
mit zwei Querfurchen ; Halsschild oben jederseits mit zwei bedornten Längswülsten; vorderer unterer 
Winkel der Seitenlappen abgerundet, gezähnt oder gewellt. Vorderflügel nach rückwärts erweitert, die 
hinteren wenig überragend. Vorder- und iMittelbrust mit zwei Dornen bewehrt; Lappen der Hinter- 
brust dreieckig oder oval, am Ende zugespitzt. Vorder- und Mittelschenkel an der Oberseite mit 
Höckerchen und Dornen versehen, unten nur am Vorderrande mit vier bis sechs Dornen bewehrt, am 
Hinterrande wehrlos. Hinterschenkel oben glatt, ohne Lappen, unten am Innenrande mit wenigen, am 
Aussenrande mit mehreren, kräftigeren Dornen bewehrt. Knielappen, mit alleiniger Ausnahme der 
äusseren der Vorderschenkel, bedonit. Alle Tibien an der Oberseite abgeflacht, unten beiderseits 
bedornt; die vorderen oben unbewehrt, die mittleren und hinteren auch oben mit Dornen versehen. 
Legeröhre länger als die Hinterschenkel, in der Mitte bedeutend verbreitert; ihr Unterrand gerade, ihr 
Oberrand gleichmässig gebogen; ihre Klappen am Ende abgerundet, die oberen länger als die unteren. 
(Taf. I, Fig. 1-3.) 

Kirby (/. c.) will diese Gattung in zwei (Lesina Walk, und Eumegalodon Brongn.) spalten; doch 
scheint mir diese Trennung nicht genügend begründet. 

Typus. — Megalodon blanchaydi, Brongniart. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Sunda-Inseln. 

1. E. ensifer, Brullé, Hist. Nat. d. Ins. Vol. 9, p. i57 {i^i S) {Megalodon). — Borneo, 

Taf. I, Fig. 1-2. Indien 

2. E. ? Intescens, Walker, Cat. Derm. Salt. Vol. 2, p. 232 (1869) [Lesina). .\mboina 

3. E. bliinchardi, Brongniart. Bull. Soc. Ent. Fr. Nr. 16. p. 173 (1890) (M*- Borneo. 

galodon). — Taf. I, Fig. 3. 

2. Genus RHYNCHOOERUS, Karsch 

Rhynchocerus. Karsch, Ent. Nachr. Berl. Vol. 22, Nr. 22. p. 346 (i8g6). 

Charaktere. — Schlank, gelbgrün. Scheitel mit drei gelben Kielen, Kopfgipfel weit vorgezogen, 
das zweite Fühlerglied überragend, ungefähr dreieckig, am Grunde zwischen den Insertionsstellen der 
Fühler mit einem aufrechten, stumpfen Höcker bewehrt, am Ende mit dem Stirngipfel zusammen- 
hängend. Stirn glatt. Wangen jederseits mit gelbem Kiele. Halsschild runzelig-punktiert, oben mehr 
weniger eben, vorne und i ückwärts abgestutzt, am Rücken mit drei gelben Kielen; Seitenlappen mit 



Java, Sumatra, 



8 



ORTHOPTERA 



einem i?elben Kielnahedem Unterrande. Vorderflügel die Mitteder Hinterschienen ungefähr erreichend, 
schmal, gegen die Spitze verschmälert, am Ende abgerundet. Vorderbrustwehrlos. Mittel- und Minter- 
brust breit, ohne Lappen. Vorderschenkel oben mit gelben Körnclien. die in Län!;srt-ihen angeordnet 
sind. Vorder- und Hinterschenkel unten beiderseits, Mittelschenkel unten am Aussenrande mit kräfti- 
geren Dornen bewehrt; alle Knielappen mit langen Dornen versehen. Vorderschienen oben drehrund, 
unten mit mässig starken Dornen bewehrt; Hinterschienen bis weit gegen die Basis bedornt, am 
Aussenrande gegen die Spitze zu mit wenigen, kräftigeren, nicht gehäuften Dörnchen bewehrt, beider- 
seits mit Enddorn. Legeröhre kurz, merklich gebogen i). (Taf. I , Fig. 4.) 

Typus. — Rhyiichocenis quinqueductus, Karsch. 

Geographische Verbreitung der Art. — Sumatra. 
\ . R. quinqueductus, Karsch, Ent. Nachr. Herl. Vol. 22, Nr. 22, p. 347 Sumatra. 
(1896). — Taf. I , Fig. 4. 

3. Genus PANACANTHUS, Walker 

Panacanthus. Walker, Cat. Derm. Salt. Vol. 2, p. 332 (1869); Redtenbacher, Mon. Conoc. Verh. 

Zool.-bot. Ges. Wien, p. 334 (1891); Kirby, Syn. Cat. Orth. Vol. 2, p. 229 (igo6); Karnv, Rev. 

Conoc. Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), p. 6 (1907). 
Storniza. Walker, Cat. Derm. Salt. Vol. 2, p. 333(1869); Kirby, Syn. Cat. Orth. Vol. 2, p. 229(1906). 
Martinezia. Bolivar, Notas Ent. p. 48 (1881); Artropodos del Viaje al Pacifîco, p. 82 (1884). 

Charaktere. — Augen kugelig, stark vorragend. Ko[)fgipfel der Stirn an Länge gleich, kegel- 
förmig, am Ende zugespitzt, bedornt, am Grunde vom Stirngipfel getrennt. Wangen mit mehr oder 
weniger spitzen Zähnen oder Höckerchen, die in zwei Reihen angeordnet sind, besäet. Halsschild oben 
drehrund, mit langen Stacheln {Panacanthus, Walker s. str.) oder Höckern versehen {Storniza, Walker = 
Martinezia, Bolivar), am Vorderrand abgerundet ; Hinterlappen wenig vorgezogen unbewehrt, abgestutzt 
oder gerundet; Seitenlappen mit geradem oder ausgerandetem Unterrand; ihr hinterer Winkel vorge- 
zogen, das Vorderbrustloch frei lassend : ohne Schulterbucht. Vorderflügel ungefähr elliptisch, leder- 
artig, mit dichtem, unregelmässigem Netzwerk, den Hinterleib nicht oder wenig überragend. Hinter- 
flügel deutlich kürzer als die vorderen. Vorderbrust wehrlos [Panacanthus, Walker s. str.) oder mit zwei 
Dornen bewehrt {Storniza, Walker = Martinezia, Bolivar). Lappen der Mittelbrust dreieckig, zuge- 
spitzt. Hinterbrust quer, ihre Lappen breit dreieckig, an der Spitze mit einem Höckerchen versehen. 
Alle Schenkel oder wenigstens die vier vorderen oben und unten mit Dornen bewehrt. Alle Knielappen 
lang bedornt. Vorderschienen drehrund, oben mit Dornen versehen, die in ein oder zwei Reihen 
angeordnet sind. Mittel- und Hinterschienen oben und unten zweireihig mit Dornen bewehrt, von denen 
die oberen die kräftigeren sind. Cerci des gerade, plump, behaart, am Ende stumpf oder einwärts 
gebogen, innen vor der Spitze mit ein bis zwei längeren, gebogenen Dornen besetzt. Legeröhre gerade, 
schmal, länger als der Körper, mit fast parallelen Rändern. (Taf. I , Fig 5-7.) 

Kirby trennt, wie schon früher Walker, diese Gattung in zwei, nämlich Panacanthus, Walker 
(s. str.) und Storniza, Walker (= Martinezia, Bolivar). Zur ersteren stellt er varius und spinosus, zur 
letzteren cuspidata, pallicornis und tuberculata. Bei den beiden erstgenannten Arten ist das Halsschild 
bedornt, bei den drei letzten nur mit Höckern versehen. Ausserdem besitzt spinosus eine wehrlose 



i, Die Gattung erinnert in mancher Beziehung sehr an das Agraeciin9n=Genus Geslro. 



l'A M. locustida: 9 

Vorderbnist, während sie bei cuspidata und tuberculata zwei, allerdings kurze Dornen trägt. Sollte sich 
zeigen, dass auch varius eine wehrlose, pallicornis eine bedornte Vorderbrust besitzt, so wäre ja die 
Trennung in zwei Gattungen vielleicht berechtigt. 

Typus. - Panacanthus varius, Walker. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Süd-Amerika. 

1. P. varius, Walker, Cat. Denn. Salt. Vol. 2, p. 333 (1869). 

2. P. spinosus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. (res. Wien, 

p. 335 (1891). — Taf. I , Fig. 5. 

3. P. cuspidaius, Bolivar, Notas Ent. p. 48, pl. i. f. 5 (r88i) {Martinezia). 

— Taf. I, Fig. 6-7. 

? Copiophora cuspidata. Klug', de Haan, l^ijdraoen, p. 212 (1842). 
4 P. pallicornis, Walker, Cat. Derm. Salt. Vol. 2, p. 334 (1869) (Stomiza). 
5. P. tuberciilatus, Redtenbacher, Mon. Conoc. , V'erh. Zool -bot. Ges. Wien, 
p. 336 ( 1891). 

4. Genus LOBOSCELIS, Redtenbacher 

Loboscelis. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 337 (1891); Karn\-. Rev. 
Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), p. 6 (1907). 

Charaktere. — Kleiner. Augen kugelig, stark vorragend. Kopfgipfel der Stirn an Länge gleich, 
zugespitzt; unten gekielt, und am Grunde mit einem kleinen Höckerchen versehen, vom Stirngipfel 
getrennt; oben am Grunde beiderseits mit einer Reihe von drei bis vier Höckern; au jeder Seite mit 
emem Höck-^r bewehrt. Wangen undeutlich gekörnt. Halsschild drehrund, vorn und hinten abgestutzt, 
dicht eingedrückt-punktiert, mit deutlichen, aber nicht sehr tiefen Querfurchen. Seitenlappen am 
Vorderwinkel mit einem seitlich abstehenden Dorn, während der Hinterwinkel einen dreieckigen 
Lappen bildet, der sich fast horiz(jntal ausbreitet und am Hinterrand gesägt ist. Vorderilügel schmal, 
den Hinterleib weit überragend, den hinteren an Länge ungefähr gleich. Vorderbrustloch frei; 
Vorderbrust unbedornt. Mittelbrust mit kurzen Lappen, die an der Spitze em Höckerchen besitzen. 
Hinterbrust trapezförmig, mit erhobenen Rändern; Lappen verkümmert. Beine langhaarig. Vorder- 
schenkel unten an beiden Rändern, Mittelschenkel nur aussen mit vier Dornen bewehrt Hinterschenkel 
oben in der Mitte mit einem aufrechten Lappen, unten an derselben Stelle mit zwei grossen Dornen 
und ausserdem kniewärts mit einem, hüftwärts mit zwei bis drei kleineren Dornen bewehrt. Alle 
Knielappen in einen Dorn verlängert und zwar ist bei den Vorderbeinen der innere (vordere), bei den 
Mittel- und Hinterbeinen der äussere Dorn etwa doppelt so lang als der andere. Vorderschienen unten 
am V^ordcrrand mit fünf grösseren, am Hinterrand mit sechs kleineren Dornen. Mittelschienen jeder- 
seits mit fünf bis acht Dornen. Hinterschienen oben innen mit sechs grossen, gekrümmten, unten 
aussen mit sechs etwas kleineren Dornen bewehrt, oben aussen und unten innen mit mehreren sehr 
kleinen Höckerchen besetzt. Legeröhre kurz, breit, am Ende stumpf, mit geraden Ober- und gebogenem 
Unterrand; obere Klappen am Ende stumpf, abgerundet, die unteren überragend. (Taf. I , Fig. 8-9.) 

Typus. — Loboscelis pilipes, Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
I. L. pilipes, Redtenbacher, Mon. Cunoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Brasilien, Espirito Santo, 
p. 338 (1891). — Taf. ! , Fig. 8-9. 



Quito. 
Panama . 

Baeza. Ecuador. J:{rasilien, 

Bogota. 
Medellin. 



lO 



ORTHOPTERA 



5. Genus DECTINOM i MA, Caudell 

Dectinomima. Cau<lell, Proc. Ent. Soc. Wash. XOl. 12, p. 96(1910). 

Charaktere. — Kopt'gipfel etwas breiter, aller nicht länger als das erste Fühlerglied, vorn nach 
unten zu verengt, ohne Zahn, aber vom Stirngipfel durch eine flache Einbuchtung getrennt. F-falsschild 
drehrund, ohne Seitenkiele, vorn abgerundet, hinten stark gerundet vorgezogen; Seitenlappen mit 
schiefem Unterrand und nicht sehr ausgeprägter Schulterbucht. Vorderflügel sehr stark verkürzt, das 
Pronotum wenig überragend, kaum sichtbar. Vorderbrust mit zwei kräftigen, sehr langen Dornen 
bewehrt. Mittel- und Hinterbrustlappen ungefähr dreieckig, aber mit abgerundeten Seiten, am Ende 
in eine Spitze ausgezogen. Vorder- und Alittelschenkel unten am \ orderrand mit Dornen bewehrt ; 
Hinterschenkel sehr kräftig, unten beiderseits mit vier bis sechs Dornen versehen. Aeussere Knielappen 
der Vorder- und Mittelbeine zugespitzt, die übrigen bedornt. Legeröhre stark seitlich zusammengedrückt, 
am (hunde gebogen, sodann mit geradem Oberrand und gleichmässig bogig gekrümmtem Unterrand, 
am Ende spitz i). (Taf. I , Fig. 10. ) 

Typus. — Dectinomima jeiniingsi, C'audell. 

Geographische Verbreitung der Art. - Panama. 
I. D. jenningsi. Caudell, Proc. Ent. Soc. Wash. Vol. 12, p. 96(1910). — Peguini, River, Panama. 
Taf. I, Fig. I 0. 

5a. Genus ACANTHACARA, Scudder 

Acanthacara. Scudder, Ent. Notes 1 1 , Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 12, p. 20 ( r 868) ; nec Thomas, 
Bull. U. S. Geol. Surv. Vol. 2. p. 71 (1874) (= Belocephalus). 

Charaktere. — Körper gewölbt, ein wenig seitlich-zusammengedrückt. Kopf vorgezogen, Kopf- 
gipfel in einen scharf zugespitzten, langen, gebogenen Dorn verlängert. Stirn glatt, stark geneigt. Erstes 
und zweites Fühlerglied breit, die übrigen schlank. Augen ziemlich klein, vorragend, kugelig. Halsschild 
ziemlich lang, nach rückwärts ein wenig über die Mittelbrust vorgezogen; Seitenlappen kurz, abge- 
rundet, mit einem breiten, flachen Lappen in der Mitte der hinteren Hälfte Mittel- und Flinterbrust 
den Hinterleibssegmenten gleichend, ohne Flügel. Vorder-, Mittel- und Hinterbrust aussen, Hüften 
innen mit kleinen, kurzen, stumpfen Dornen bewehrt. Beine schlank, Hinterschenkel ziemlich kurz. 
Legeröhre am Grunde breit, am Ende zugespitzt, ziemlich stark gebogen. Cerci des Ç sehr kurz, 
kegelförmig. 

Ich kenne diese Gattung nur nach der allerdings recht unzulänglichen Beschreibung Scudders 
(/. c). Ihre systematische Stellung ist äusserst zweifelhaft 2). 

Typus. — Acanthacara acuta, Scudder. 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
I. A. acuta, Scudder, Ent. Notes II. Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 12. Ecuador, Ouito. 
p. 21 (1868). 



1) Die Gattung" weist möglicherweise auch Beziehungen zum AgTaeciinen = Genus Uckuca auf. 

2) Gehört vielleicht überhaupt nicht zu den Conocephaliden. sondern zu den Pseudophylliden. wie Scudder irSqo behauptet. 



KAM. LOCUS r IDA; II 

6. Genus DAEDALUS, Redtenbacher 

Daedalus. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zoob-bot. Ges. Wien, p. 338 (1891); Bobvar, Rev. 

Chi). \'ob 7, p. 142 (1903). 

Charaktere. — Kleiner, schlanker. Stirn i,datt ; Wangen ohne Höckerchen. Augen kugelig. 
Kopfgipfei kegelförmig, am Ende ziemlich stumpf, oben glatt, unten gekielt, vom Stirngipfel nicht 
getrennt. Halsschild drehrund, vorn und hinten abgestutzt, mit wenig-tiefen Querfurchen ; Seitenlappen 
mit fast geradem Unterrand und schiefem, ausgerandetem Hinterrand, der das Vorderbrustloch frei 
lässt. Vorderfiügel verkümmert, schuppenförmig. Hinterflügel fehlend. Vorderbrust wehrlos. iVIittel- 
brustlappen zugespitzt, dreieckig; Hinterbrustlappen kurz, gerundet. Vorder- und Mittelschenkel unten 
am Vorderrand drei- bis fünfdornig, Hinterschenkel an beiden Rändern mit mehreren Dornen bewehrt. 
Alle Knielappen bedornt, der äussere Dorn der Vorderkniee kurz. Legeröhre schmal, am Ende zuge- 
spitzt, viel länger als der Hinterleib, vollkommen gerade, mit parallelen Rändern. (Taf. 2, Fig. 1-2.) 

Typus. Daedalus aptents, Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Süd-Amerika. 

1. D. apferus, Redtenbacher, Mon. Conoc. Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, Venezuela. 

p. 338 (1891). — Taf. 2, Fig. 1-2. 

2. D. porteri, Bobvar, Rev. Chil. \'ol. 7. p. 142 (1903). Brasiben. 

7. Genus MYGALOPSIS, Redtenbacher 

IVlygalopsis. Redtenbacher, Mon. Conoc., \'erh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 352 (1891). 

Charaktere. — Kopfgipfel plump, kegelförmig, das erste Fühlerglied weit überragend, am 
Ende sehr spitz, unten stumpf gekielt, ohne Zahn, nnt dem Stirngipfel zusammenhängend. Kopfgipfel, 
Stirn, Kopf und Halsschild runzelig-punktiert. Wangen mit einer schiefen, runzelig-punktierten Falte 
unterhalb der Augen. Erstes Fühlerglied innen kaum erweitert. Halsschild zylindrisch, mit undeut- 
lichen, geraden Seitenkielen, am Hinterrand abgestutzt, ohne Schulterbucht. Vorderflügel verkürzt, 
elliptisch; Hinterflügel verkümmert. Vorderbrust unbevvehrt. Lappen der Mittel- und 1 1 iiiterbrust 
abgerundet, am Ende mit einem Höckerchen. \'orderschenkel unten unbewehrt, Mittelschenkel am 
Aussenrand mit vier, am Innenrand mit zwei bis vier Dornen bewehrt; Hinterschenkel unten beider- 
seits mit mehreren Dornen besetzt. Knielappen zugespitzt, aber ohne Dornen. Schienen, namentlich 
die hinteren, zusammengedrückt. Legeröhre wenig gebogen, gegen die Spitze zu verschmälert. Subge- 
nitalplatte des 9 Ende rundlich ausgerandet, mit spitzen Lappen (Taf. 2, Fig. 3-4.) 

Typus. — Mygalopsis ferrugiiua, Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Art, — Australien. 
I. M . ferriiginea, Redtenbacher, Mon. Conoc, \'erh. Zool.-bot. Ges. Wien. .Australien. Svvan-River. 
p 353(1891). — Taf. 2, Flg. 3-4. 

8. Genus COPIPHORA, Serville 

Copiphora. Serville, Rev. méthod. p. 147 (5o) ( i83 1 ) ; Hist. Nat. Ins Orth. p. 5i2 (1839). 
Copiophora. Burmeisier. Handb. d. Ent. Vol. 2, p. 702 (1839). 



12 



ORT II OPTERA 



Charaktere. — Grösser. Augen kugelig, stark vorragend. Erstes Fühlerglied innen aufgetrieben. 
Stirn punktiert oder glatt. Wangen mit einer oder zwei Körnchenreihen. Kopfgipfel in Form und Länge 
sehr veränderlich, verlängert und zugespitzt oder kurz und am Ende hakenförmig, oben am Grunde 
zweireihig gekörnt, unten am Grunde mit einem Zahn, vom Stirngipfel getrennt. Halsschild ohne 
Dornen, mit mehr oder weniger deutlichen Querfurchen, am Vorder- und Hinterrand rundlich abge- 
stutzt ; Rücken vorn drehrund, hinten abgeflacht; Seitenlappen trapezförmig, mit schiefem Unterrand, 
buchtigem Hinterrand, wenig tiefer Schulterbucht. Voiderflügel den Hinterleib weit überragend; 
Hinterflügel giashell, den vorderen an Länge gleich. Vorderbrust unbewehrt. Lappen der Mittelbrust 
in einen Dorn ausgezogen, die der Hinterbrust stumpf, abgerundet. Alle Schenkel oben drehrund, die 
vorderen unten am Vorderrand, die vier hinteren am Aussenrand mit mehreren kräftigen Domen 
bewehrt. Vorderer Knielappen der Vorder- und Mittelbeine bedornt, hinterer mit einem kleineren Dorn 
oder ohne einen solchen. Knielappen der Hinterschenkel beiderseits mit einem Dorn bewehrt. Vorder- 
schienen oben drehrund, unten beiderseits bedornt. Mittelschienen oben stets mit ein bis sechs Dornen 
bewehrt und zwar meist am Innenrand, mitunter aber auch am Aussenrand; unten beiderseits bedornt. 
Hinterschienen oben und unten beiderseits bedornt. Legeröhre gerade, sehr lang und schmal, den 
Hinterleib an Länge bedeutend übertreffend. Subgenitalplatte bei beiden Geschlechtern mehr oder 
weniger dreieckig ausgeschnitten. (Taf. 2, Fig. 5-7.) 



Typus. 



Lociista cornuta. Geer. 



Geographische Verbreitung der Arten. — Antillen, Mittel- und Süd-Amerika. 

1. C. cochleata, Redtenbacher, Mon Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Panama, Chiriqui 

p. 341 (1891) [Copiophora). — PI. 2, Fig. 5. 

2. C. monoceros, Pictet & Saussure, Biol. Centr. Amer Orth. Vol. i,p. 378, 

Nr, 2 (1898) {Copiophora). 

3. C. festae, Giglio-Tos, Viagg. Festa Repubbl. Ecuador, Vol. 6, Ortotteri, 

Boll. Mus. Zool. Anat. compar. Torino, Vol. i3, Nr. 3ii, p. 85 
(1898) {Copiophora). 

4. C. cornuta. Geer, Mém. Hist. Ins. Vol. 3, p. 441, pl- 37, i. 7 (1773) 

{Locusta). — Taf. 2, Fig. 6. 

? Gryllus monoceros, StoU. Représent pl. 17, f. 6S (1787). 

5. C. ciiltricornis. Pictet. Loc.nouv., Mém. Soc. Plws. Hist. Nat. Genève, 

Vol. 3o. Nr. 6, p. 47, pl. 2, f. 23 (1888) {Copiophora). 

6. C. rhinoceros, Pictet, ibidem, V^ol. 3o, Nr. 6, p. 48, pl. 2, f. 25 (1888) 

{Copiophora). 

7. C. loiigicauda, .Serville, Hist. Nat. Ins. Orth. p. 5i3 (i83g). 

Copiophora conspersa, Stal, Ree. Orth. Vol. 2, p. 104 (1S74). 
Copiophora licornis, Pictet, Loc. nouv., Mém. Soc. Phys. Hist. Nat. 
Genève, Vol. 3o, Nr. 6, p. 45, pl. 24, 24« (i«88). 

8. C. brevicauda, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

Vol. 4 (3), p. 7 (1907). 

9. C. cephalotes, Pictet & Saussure, Biol. Centr. -.Amer. Orth. Vol. i, 

p. 38g, No. g, pl. ig. f. 2 (1878) {Copiophora). 

10. C. brachyptera. Karn}', Rev. Conoc, .•\bh. Zool.-bot. Ges. Wien, Espirito Santo 

Vol. 4 (3), p. 8 (1907). 

11. C. capita, Stal, Ree. Orth. Vol. 2, p. io5 (1874) {Copiophora). 

Copiophora carinata, Pictet, Loc. nouv. , Mém. Soc. Phys. Hist. Xal. Genève, 
Vol. 3o, Nr. 6, p. 46 (1888). 

12. C. producta. Bolivar, Rev. Chil., Vol. 7, p. 143 (1903) {Copiophora). 

13. C. brevicornis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. 

Wien, p. 343 (i8gi) {Copiophora). 



Guatemala. 
Ecuador. 



Brazilien, .Surinam, Costa- 
Rica, (juiana. 

Mittel- .Amerika. Panama, 

Chiriqui. 
Mittel-Amerika. Nikaragua, 

Panama. 
Alto - Amazonas, Cayenne, 
Ecuador, Surinam, Guia^ 
na, Brasilien. 

Cachabi, Ecuador. 
Rio Janeiro, Brasilien. 



Mittel-.'\nierika, Brasilien, 
Alto-.A.mazonas. 



Paraguay. 
Peru, St-Vincent, 
Antillen. 



Kleine 



FAM. LOCUSTID^ i3 



r4. C. byevirostris, Stal. Ree. Orth. Vol. 2, p. io5 (187.1) [Copioplioya). — Medellin, Carthagena, N. 

Taf. 2, Fig. 7. Granada, Panama, Domi- 
nica, Sta-Lucia i). 

15. C. coroiiata, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-hot. Ges. Wien, Manicore, Amazonas. 

p. 344 (1891) {Copiophora). 

Zweifelhafte Arten ; 

16. C. gracilis. Scudder, Ent. Notes II, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Ecuador, Napo. 

Vol. 12, p. 18 (1868) {Coptophora). 

17. C. mucronaia, Thomas, Canad. Ent. Vol. 4, p. 16 (1872) (Copiophura). Washington. 

18. C. flavoscripta, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 332, Venezuela. 

Nr. 7 (1869) {Copiopliora). 

19. C. sulndata, StoU, Représent, pl. i3rt, f. 5[ (1787) {GryLlus). Cap 



9. Genus ACANTHEREMUS, Karny 

Acantheremus, Karn}-, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), p. 8 (1907). 

Kleiner. Wangen mit einer deutlichen, gekörnten Falte versehen. Kopfgipfel das erste Fühler- 
glied weit überragend, verlängert, oben zweireihig gekörnt, unten am Grunde mit einem Zahn. 
Halsschildrücken vorn drehrund, hinten abgeflacht, am Vorder- und Hinterrand rundlich abgestutzt; 
Seitenlappen trapezförmig, mit schiefem Unterrand, wenig gebuchtetem Hinterrand; Schulterbucht 
undeutlich oder fehlend. Vorderflügel den Hinterleib weit überragend; Hinterflügel ihnen an Länge 
gleich. Vorderbrust unbewehrt. Alle Schenkel oben drehrund, unten am Aussenrand mit kräftigen 
Dornen versahen. Knielappen in einen Dorn verlängert. Vorder- und Mittelschienen unten jederseits 
bedornt, oben wehrlos. Hinterschienen oben und unten mit Dornen besetzt. Legeröhre zart, fast 
gerade, länger oder kürzer als die Vorderflügel. (Taf. 2, Fig. 8-9.) 

Typus. — Acantlieremus elegans, Karny. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Mittel- und Süd-Amerika. 

1. A. aztecus, Pictet & Saussure, Biol. Centr.-Amer. Ins. Vol. i, p. 379 Mexico. 

(1899) {CopiophoYo). 

2. A. granulaius, Karny, Rev. Conoc., Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), Chanchamayo, Peru. 

p. 9 (1907). — Taf. 2, Fig. 8. 

3. A. elcgan-i, Karny, ibidem, p. 9 (1907). — Taf. 2, Fig. 9. Surinam. 



10. Genus LAMNICEPS, bolivar 



Lamniceps. Bolivar. Rev. Chil. Vol. 7, p. 144 (1903); Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. 
Wien, Vol. 4 (3), p. 10 (1907). 

Charaktere. — Von mittlerer Grösse. Augen kugelig, vorstehend. Erstes Fühlerglied innen 
erweitert. Stirn glatt. Wangen runzelig. Kopfgipfel ebenso gestaltet wie bei Copiphora, aber kürzer, 
unten gekielt und am (îrunde mit einem Zahn versehen, vom Stirngipfel deutlich getrennt, oben mit 



i) Importiert auch in England (Dale, Cat. Brit. Otth. Xeuf. Trichopt. Rev. and Corr . Colchester, W. H. Harwood and S, 1907). 



ORT HOPTEHA 



zwei Körnchenreihen. Halsscliild ohne Oorncn, mit dentlicher erster Oiierfurchc, rundlich abgestutztem 
Hinterrand; sein Rückenteil vorn drehrund, hinten abgellacht ; Seitenlappen trapezförmig, mit schiefem 
Unterrand und abgerundeten Ilinterrand; Schulterbucht gross, vollkommen ausgebildet. Vorderflügel 
den Hinterleib überragend. Lappen der Mittelbrust in Dornen verlängert, die der Hinterbrust stumpf, 
abgerundet. Schenkel seitlich etwas zusammengedrückt, oben abgerundet, die vorderen am Vorderrand, 
die mittleren am Aussenrand mit vier oder fünf kleinen Dornen versehen. Hinterschenkel unten am 
Aussenrande mit zahlreichen kleinen Dornen, am Innenrande nur mit drei Dornen in der Nähe der 
Spitze bewehrt. Vorderer Knielappen der vier Vorderschenkel winkelig, aber ohne Dorn; Knielappen 
der Hinterschenkel beiderseits bedornt. Vorderschienen oben drehrund, unten auf beiden Seiten mit 
Dornen bewehrt; Mittelschienen oben unbewehrt, unten mit zwei Dornenreihen versehen; Hinter- 
schienen von vierkantiger, prismatischer Form, mit vier Dornenreihen, oben innen und aussen mit 
einem Enddorn ausgestattet. Subgenitalplatte des 9 etwas breiter als lang, am Endein der Mitte bogig. 
Legeröhre kurz, gebogen, kürzer als der Hinterleib; die oberen Klappen rundlich abgestutzt, die 
unteren kürzer. (Taf. 2, Fig. 10-12.) 

Typus. — LanDiiceps i^iglio-iosi. Bolivar. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Süd-Amerika. 

I . L. giglio-tosi. Bolivar, Rev. Chil. Vol. 7. p. 145(1903). — Taf. 2, Fig. I 0-1 2. ParaguaA'. 
■2. L. horellii, Giglio-Tos, Boll. Mus. Torino, Vol. g (184), p. 40 (1894) Paragua}-. 
{Copiophora). 

II. Genus LIROMETOPUM, Scudder 

Lirometopum. Scudder. Ent. Notes, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 17, ]). 60(187.5); Redten- 
bacher. Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 346 (1891); Karny, Rev. Conoc, Abh. 
Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), p. 10 (1907). 

Charaktere. — Kräftig gebaut. Kopt breit und sehr kurz, geneigt; Kopfgipfel breit drei- 
höckerig, die seitlichen Höcker stumpf, grösser als der mittlere, das erste P'ühlerglied an Länge und 
Breite übertreffend; der mittlere Höcker klein, die seitlichen nicht überragend, mit zwei Zähnchen. Augen 
kugelig, vorragend. Fühler schlank, länger als der Körper. Wangen mit stumpfen Höckerchen; Man- 
dibeln zusammengedrückt, mit scharfen, seitlichen Ecken. Halsschild drehrund, ohne Seitenkiele, am 
Vorderrand rundlich abgestutzt, am Hinterrand mehr oder weniger gerundet-vorgezogen ; Seitenlappen 
mit breit gerundeter Vorderecke, sehr schiefem Unterrand und deutlicher Schulterbucht. Vorderflügel 
lederartig, länger als der Körper, elliptisch; Hinterflügel die vorderen nicht überragend. Vorderbrust 
unbewehrt. Beine kurz und kräftig. Alle Schenkel an der Unterseite mit Dornen bewehrt. Vorder- und 
Mittelschenkel ungefähr gleich lang. Legeröhre lang, gerade, mässig breit. (Taf. 2, Fig. 13-16.) 

Typus. — Lirometopum coronatum, Scudder. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Amerika. 

1. L. coronatum, Scudder. Ent. Notes IV, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Greytown, New Granada, 

Vol. 17, p. 61 (1875). — Taf. 2. Fig. 13-14. Mittel- Amerika. 

2. L. concolor, Karny, Rev. Conoc., Abh. Zool.-bot. Ges. Wien. Vol. 4(3), Alto Amazonas. 

p. 10 (1907). — Taf. 2, Fig. 15-16. 



FAM. LOCUSTID^ i5 

12. Genus MONTESA, Walker 

Montesa. Walkei. Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3oo (i86g). 

Charaktere. — Ziemlich .schlank. Kopf nicht schmäler als die Vorderbrusl ; Kopt"gii)fel kurz 
und breit, gelappt, etwas aufsteigend. Wangen runzelig. Stirn geneigt .Augen kugelförmig. Viertes 
Tasterglied etwas kürzer als das dritte; fünftes bedeutend langerais das dritte. Fühler lang und schlank. 
Halsschild runzelig, fast eben, mit einer Querfurche, mit stark abgerundeten Seiten und rundlichem 
Hinterrand. Vorderflügel länger als der Körper, schmal, mit sehr dichtem (ieäder; Hinterflügel etwas 
kürzer als die vorderen. Heine ziemlich schlank. Vorderschenkel mit vier, Mittelschenkel mit acht, 
Hinterschenkel mit zwölf Dornen in einer Reihe. Vorderschienen mit zwei Reihen von sechs Dornen; 
Mittelschienen mit zwei Reihen von acht Dornen; Hinterschienen mit vier Dornenreihen. Legeröhre 
gerade, länger als der Körper. (Taf. 3, Fig. I .) 

Ich kenne diese (iattung nur nach der, allerdings recht dürftigen Beschreibung VValkeis und der 
hier beigebrachten Abbildung. Ich weiss daher nicht einmal, ob die Vorderbrust bedornt oder wehrlos 
ist, ferner auch nichts über die Gestalt der Mittel- und Hinterbrustlappen. Daher muss die Stellung 
dieser Gattung im System noch als sehr zweifelhaft angesehen werden; vielleicht gehört sie hieher 
neben Lirometopum, vielleicht aber neben Basileus. 

Typus. — Moniesa ni^ridens, Walker. 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
I. M. niiryidens, Walker. Cat. Derm. Salt. Vol. 2, p. 3oo (1869). — Tapayos. Santarem. 
Taf. 3, Fig. I. 

13. Genus MONCHEGA, Walker 

Exocephala. Serville. Rev. méth. p. 160 (i83i), ««t Latreille (i825j; Redtenbachei , Alon. Conoc. 
Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 345 (1891); Karny, Rev. Conoc., Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, 
V'ol. 3, p. II (1907). 

Moncheca. Walker, Cat. Derm. Salt. Vol. 2, p. 289 (1869); Bolivar, Bol. Soc. Esp. Hist. Nat. 
p. 391 (1906). 

Vestria. Stâl, Recens. Orth. Vol. 2, p. 97, io5 (1874). 

Charaktere. — Kopigipfel kurz, das erste Fühlerglied wenig oder kaum überragend, oben 
mitunter mit einigen Körnchen versehen, die in zwei Reihen angeordnet sind, unten am Grunde mit 
einem kleinen Zahn, vom Stirngipfel getrennt, lateral beiderseits mit einem Höckerchen. Wangen 
glatt, weder runzelig, noch gekörnt. Halsschild eingeschnürt, mit zwei deutlich eingedrückten Quer- 
furchen ; Hinterlappen flach mit gerundet-abgestutztem Hinterrand. Vorder- und Hintei-flügel den 
Hinterleib überragend. Vorderbrust wehrlos. Lappen der Mittelbrust zugespitzt oder abgerundet, die 
der Hinterbrust abgerundet oder verkümmert. Alle Schenkel unten mit kleinen Dornen bewehrt. 
Knielappen der Vorder- und Mittelbeine wehrlos oder ein wenig zugespitzt, die der Hinterbeine 
beiderseits bedornt. Mittclschienen oben ohne Dornen. Legeröhre kürzer als der Hinterleib, gerade 
oder gebogen. (Taf. 3, Fig. 2, 3.) 



Typus. — Locusla bisulca, Serville. 



ORTHOPTERA 



Geographische Verbreitung der Arten. — Mittel- und Süd Amerika. 

1. M bisitlcii, Serville. line. .Meth. Vol. lü, p. 342 (iSaS) (Lonisla). — Cayenne. Panama, Guate- 

Taf. 3, Fig. 2. mala. Peru, Merida, Ve- 

Moncheca pretiosa, Walker, Cat. Derm. Salt. Vol. 2, p. 289(1869). nezuela. 
subsp. kuthyi, Karny. De^cript. Conoc. nov.. ^'erh. Zool.-bot. Ges. Wien, peru Madre de Dios 

p. (1911). — Taf. 3. Flg. 3. 

2. M. nigricaiida, Stal, Recens. Orth. Vol. 2, p. io5 (1^574) {Vestria). Britisch Guiana. 

3. M. viridis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Peru, Santarem. 

p. 347 (1891) (Exocephala). 

4. M. ptmciata, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. \\'ien, Chiriqui. 

p. 348 (i8gi) [Exocephala] . 

5. M. elegans, Giglio- Tos, Viagg. Festa Rep. Ecuador. Vol. 6; Ortotteri, Ecuador. 

Bol. Mus. Zool. Anat. compar. Torino. Vol. i3, Nr. 3ii. p. 86 
(1898) (Exocephala). 

6. M. spinifrous, Pictet & Saussure, ßiol. Centr.-Ainer. p. 382 (1899) [Exo- Cavenne. 

cephala). 

7. M. parva, Bolivar, Rev. Chil. Vol. 7, p. 145 (1903) {Exocephala). Paragua}\ 



14. Genus ERIOLUS, Bolivar 

Erlolus. Bolivar. Orth. Cuba, Mém. Soc. Zool. Fr. p. i5o (i888j; Redtenbacher. Mon. Coiioc. Verh. 
Zool.-bot. Ges. Wien, p. 348 (1891): Carl. Conocéphalides, Rev. Suisse Zool. Vol. 16 (2), 
p. 1 32 (1908). 

Charaktere. — Kopfgipfel stumpf kegelförmig, wenig breiter und kaum länger als das erste 
F"ühlerglied, unten stumpf gekielt, am Grunde ohne Zahn, vom Stirngipfel getrennt Erstes F^ühlerglied 
innen distahvärts verbreitert und in einen stumpfen Zahn ausgezogen. Augen klein, rund. Wangen 
glatt, weder mit Körnchen, noch mit emer l'"alte versehen. Halsschild oben zylindrisch, nicht einge- 
schnürt, mit undeutlichen üuerfurchen; Seitenlappen nach rückwärts verbreitert, über der Vorderhüfte 
stumpfwinkelig; Schulterbucht deutlich. Vorder- und Hinterflügel vollkommen entwickelt. Vorderbrust 
unbewehrt. Lappen der Mittel- und Hinterbrust abgerundet oder fehlend, selten die Mittelbrustlappen 
mit einem aufrechten Stachel versehen. Alle Schenkel unten mit kleinen, spitzen Dornen besetzt. 
Vorder- und Mittelschenkel einander an Länge gleich, die Hinterschenkel mehr als doppelt so lang. 
Schienen zweireihig bedornt. I^egeröhre mässig gebogen, in der Mitte zusammengedrückt und deutlich 
verbreitert, am Ende spitz. (Taf. 3, Fig. 4-7.) 

Typus. — Eriolus caraibetis, Bolivar. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Cuba, Mittel- und Süd-.Amerika. 

1 . E. loitfripennis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Costarica, St. José. 

Wien, p. 35o (1891). 

2. E. spiniger, Redtenbacher, ibidem, p. 349(1891).-- Taf. 3, Fig. 4-5. Cayenne. 

3. E. macrocephaliis, Carl. Conocéphalides, Rev. Suisse Zool. \'ol. 16 (2) Monte Aquacate, Costa- 

p. i32 (1908). — Taf. 3, Fig. 6. Rica. 

4. E. mexicanus, Saussure, Rev. Zool. (2), Vol. 11, p. 207 (1859) [Copio- Mexico. 

phora). 

5. E. frater, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Cies. Wien, ? Süd-Amerika, Guatemala, 

p. 35o (r89i). Panama. 
Eriolus consobriiius, Pictet & Saussure, Biol. Centr.-Amer. p. 382 (1899). 

6. E.falcatus, Pictet & Saussure, ibidem (1899). Guatemala. 

7. E. caraibeus. Bolivar. Orth. Cuba. Mém Soc. Zool. Fr. p. i5i (1888). Cuba. 



FAM. LOCUSTID^: 17 

8. E. acufif>enins. Pictet & Saussure, Biol. ("entr.-Amer. p. 384 (1899). Panam;i. 

9. E. bfivipennis, Redteabacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. Guatemala. 

Wien, p. 35i (iSgi ). 

ID. E. nigrifrons, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 Brasilien. 
(3). p. 12 (1907). 

II. E. minimus, Karn}", ibidem, p. 12(1907). — Taf. 3, Fig. 7. Espirito Santo. 

iz. E. } nialivolans. Scudder, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. \'ol. 20. p. go Florida. 
(1878) (Conocephaliis). 



15. Genus GRYPORHYNCHUS, Redtenbacher 

Gryporhynchus. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. (ies. Wien, p. 3.ti (1891): Karny, 
Rev. Conoc. Abb. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3). p. i3 (1907). 

Charaktere. — Kopti;ipfel merklich zugespitzt, das erste l'~üblerglied weit überragend, unten 
deutlich gekielt, in den Stirngipfel übergebend. Erstes Fühlerglied innen kaum erweitert. Ilalsscbild 
z\'lindrisch, mit kaum erkennbaren Ouerfurcben, hinten abgerundet, ohne Schulterbucht. Vorderflügel 
viel länger als die hinteren, schmal, am Ende zugespitzt, mit fast parallelen Längsadern, beim ohne 
Zirporgan. Vorderbrust wehrlos. Lappen der Mittelbrust abgerundet, die der Hinterbrust verkümmert. 
Vorderschenkel unten am X'orderrand mit ein bis zwei Dörnchen oder auch ganz ohne solche; Mittel- 
schenkel mit drei grösseren Dornen besetzt : Hinterscbenkel am Aussenrande mit ungefähr neun, am 
Innenrande mit sechs Dornen bewehrt. Alle Knielappen mit Dornen versehen, von denen nur der 
äussere Dorn der Vorderbeine kürzer ist. Legeröhre schmal, gerade. Subgenitaljilatte des Ç gekielt, 
am Ende rundlich- ausgerandet, mit spitzen Lappen. (Taf. 3, Fig. 8-9.) 

Typus, — Gi vhothviiclnis aciitipeiinis . Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Art. — Brasilien. 
I. G. acutipeitnis, Redtenbacher, Mon. Conoc. . Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, Brasilien, Xeu - Freiburg, 
p. 352 (1891). — Taf. 3, Fig. 8-9. Espirito Santo. 

16. Genus BELOCEPHALUS, Scudder 

Belocephalus. Scudder, Ent. Notes IV. Proc Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 17, p. 61 (1875): Redten- 
bacher, Mon. Conoc. \'erb. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 353 (i8gi). 

Charaktere. - Kräftig gebaut. Kopfgipfel in Form eines kräftigen, drehrunden Horns stark 
vorgezogen, gegen das Ende zu zugespitzt, unten am Grunde mit einem Zahn versehen, aber an den 
Seiten ohne Zähne, vom Stirngipfel deutlich getrennt. Augen klein, nicht stark hervorragend. Halsschild 
oben drehrund, am Vorder- und Hinterrand gleichmässig gerundet, nicht vorgezogen; Seitenlappen 
mit deutlichem X'ordervvinkel und angenähert horizontalem Unterrand, der in der Mitte leicht rund- 
lich-ausgerandet ist; Schulterbucht undeutlich. Vorder- und Hinterflügel stark verkürzt, bedeutend 
kürzer als das Pronotum. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. X'order- und Mittelschenkel ungefähr 
gleich lang; Hinterscbenkel schlank, distalwärts ganz allmählig dünner werdend, mit bedornten 
Knielappen. Legeröhre am (îrunde kräftig, aber nicht breit, sodann verschmälert, in der distalen 
Hälfte ganz leicht aufwärts gebogen, am Ende nicht sehr stark zugespitzt. (Taf. 3, Fig. 1 0.) 

Typus. — Belocephalus subapterus, Scudder. 



i8 



ORTHOPTERA 



Geographische Verbreitung der Art. — Nord-Amerika. 
I. B. siibapienis. Scmlder, Ent. Notes IV. Proc. Boston Soc. Nat. Hist, p-lorida. South Georgia. 
Vol. 17, p. 61 (1875). — Taf. 3, Fig. I 0. 

17. Genus SPHYROMETOPA, Carl 

Sphyrometopa. C'arl, Conocéphalides, Rev. Suisse Zool. Vol. 16 (2), p. 134 (igoSj. 

Charaktere. — Massig gross. Kopf gross, Stirn breit, konvex. Kopfgipfel breit, das erste Fühler- 
glied nicht überragend, fast kugelig, am Ende rundlich abgestutzt, unten weder gekielt noch mit einem 
Zahne versehen, mit dem Stirngipfel züsammenhängend. Fühlei sehr schlank, ihr erstes Glied mnen 
mit einem aufgetriebenen Höcker versehen. Hinterhaupt und Halsschild runzelig punktiert. Halsschild 
vorn abgerundet, hinten mässig vorgezogen, rundlich abgestutzt; mittlerer Längskiel nach vorn sich 
verlierend. Seitenlappen vertikal, hinten erweitert, mit schiefem, leicht ausgebuchtetem Unterrand, 
stumpfen Ecken, konvexem Hinterrand und deutlicher Schulterbucht. Vorderflügel lederartig, runzelig, 
vei kürzt, ungefähr dem Halsschild an Länge gleich, am Ende schmal gerundet. Vorderbrust mit zwei 
Dornen bewehrt. Lappen der Mittel- und Hinterbrust gross, hinten s^ark zugespitzt, in ein dornartiges 
Höckerchen ausgezogen. Vorderschenkel unten unbewehrt, Mittelschenkel aussen mit einem ganz 
kleinen Zähnchen versehen. Hinterschenkel kräftig, am Grunde stark verdickt, aussen glatt, mit 
stumpfem Kiele, der sich im Basalteil verliert, unten beiderseits mit mehreren Zähnchen besetzt. V^order- 
schienen mit wenigen Dornen versehen. Knielappen der Vorderbeine stumpf, innen mit einem Dorn 
versehen. Analplatte des 9 i^i der Mitte gespalten. Legeröhre kurz, breit, kaum gebogen, am Ende 
zugespitzt. (Taf. 3, Fig. I 1-i 2.) 

Typus. — Sphyrometopa femor ata, Carl. 

Geographische Verbreitung der Art, — Süd-Amerika. 
I. S. femorata, Carl, Conocéphalides, Rev. Suisse Zool. \^ol. 16 (2), p. i3.5 Costa-Rica. 
(1908). — Taf. 3. Fig. 11-12. 

18. Genus EURYMETOPA, Redtenbacher 

Eurynnetopa. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool. -bot. Ges. Wien, p. 354 (1891). 

Charal^tere. — Körperbau sehr breit und dick. Kopf gnjss, Augen halbkugelig. Kopfgipfel mit 
dem Stirngipfel zusammenhängend, das erste Fühlerglied nicht überragend, sehr breit, eben, vorn 
unvermittelt abgestutzt und auf diese Weise einen Querkiel bildend. Fühler schlank, kürzer als der 
Körper. Halsschildrücken vorn abgerundet, hinten gerundet vorgezogen, mit einer einzigen deutlicheren 
Querfurche; Seitenlappen vertikal, atn Unterrand schief abgestutzt. Vorderflügel lederartig, den Hinter- 
leib kaum überragend, am Ende breit gerundet, mit sehr dichtem (ieäder ; Hinterflügel glashell. Vorder- 
brust mit zwei Dornen bewehrt. Lappen der Mittel- und Hinterbrust dreieckig, am Ende in einen 
aufrechten Stachel ausgezogen. Vorder- und Mittelschenkel unten beiderseits mit drei bis sechs Dornen 
versehen; Hinterschenkel unten am Aussenrande mit zahlreicheren, am Innenrande mit wenigeren 
Dornen bewehrt. Analplatte des 9 dreieckig, gespalten, mit spitzen Lap)pen. Subgenitalplatte des 9 
am Ende ausgerandet und mit zwei Dornen bewehrt. Legeröhre gebogen, gegen die Spitze zu verengt, 
mit kürzeren unteren Klappen. (Taf. 3, Fig. I 3- I 5.J 

Typus. — Eurymetopa obesa, Redtenbacher. 



l'A M. LOCUS ri D/î-: 19 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
I. E. obesa, Rudtfiibachei', Mon. Conoc , X'orh. Zool.-bot. (îes. Wien, Cumbase, Peru, 
p. 354 (1891). ^ Taf. 3, Fig. 13-15. 

19. Genus LIOSTETHUS, Redtenbacher 

Liostethus. Reiltenbaclier, Mon. Conoc. Verh. Zool.-bot. (ies. Wien, p. 355 (iSgi). 

Charaktere. — Gross. Kopt gross, Augen halbkugelig. Kopfgipfel doppelt so breit, aber nicht 
länger als das erste Fühlerglied, am Ende fast zweihöckerig, vorn abgestutzt, vom Stirngipfel nin durch 
eine dünne Querlinie getrennt. Fühler länger als der Körper. Halsschildrücken mit abgerundeten 
Vorder- und Hinterrand; nur die vordere Querfurche tief und deutlich; Seitenlappen am Unterrand 
schief abgestutzt, ein wenig ausgebuchtet; Schulterbucht deutlich. Vorderfiügel lederartig, glänzend, 
den Flinterleib weit überragend, am Ende breit gerundet, mit sehr dichtem Geäder. Hinterflügel 
glashell. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Lappen der Mittelbrust dreieckig, am Ende in einen 
Dorn ausgezogen, Hinterbrust mit dreieckigen, zugespitzten Lappen. Vorder- und Mittelschenkel 
unten beiderseits mit vier bis sieben Dornen, Hinterschenkel beiderseits mit zahlreichen, am Innenrande 
kleineren Dornen. Innere Knielappen der \'order- und Mittelbeine zugespitzt, äussere stumpf; Knie- 
lappen der Hinterschenkel beiderseits bedornt. Vorder- und Mittelschienen unten beiderseits mit 
kräftigeren Dornen versehen. Analplatte des 9 "^it divergierenden Lappen. Subgenitalplatte des 
Ç ausgerandet und mit zwei Dornen bewehrt, Legeröhre gerade, in der Nähe der Mitte oder in der 
Mitte stark verbreitert, mit kürzeren unteren Klappen. (Taf. 4, Fig. I , 2.) 

Typus. — Liosletlius f^ladius, Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Süd-Amerika. 

1. L.gladius. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Brasilien, Fonteboa, Alto- 

p. 355 (1891). — Taf. -4. Fig. 1-2. Amazonas. 

2. L. piigio, Redtenbaclu>r, ibidem, p. 356 (1891). \'enezuela, Bahia. 

20. Genus BASILEUS, Pictet & Saussure 

Basileus. Pictet lS; Saussure, Biol. Centr.-Amer. Orth. p. 385 (1898). 

Charaktere. — Körper massig plump. Kopf ziemlich gross; Augen kugelig. Kopfgiptel 
zwischen den Fühlern fast doppelt so breit als das erste Fühlerglied, dieses nicht überragend, quer 
abgestuzt, dreihöckerig, mit dem Stirngipfel zusammengängend, von ihm durch eine äusserst feine 
P''urche getrennt. Fühler lang, sehr schlank. Halsschild mit zwei deutlichen Flürchen, hinten wenig 
vorgezogen, mit schwach bogigen Rand; Seitenlappen mit schiefem, schwach gebuchtetem Unter- 
rand und leicht vorgezogenem Hinterwinkel. Vorderflügel verlängert, zur Hälfte häutig, am Ende 
gerundet; Costalfeld sehr dicht geädert, Ulnarfeld weitmaschig geädert. Hinterflügel lang, am Ende 
winkelig Vorderbrust am X'orderrand beiderseits mit einem kurzen F^orn bewehrt. Lappen der Mittel- 
brust dreieckig, heruntergebogen, an der Spitze bedornt. Hinterbrust trapezförmig. Alle Schenkel 
unten beiderseits mit Dornen versehen; Knielappen spitz, die hinteren bedornt. Schienen mit schlanken 
Dornen bewehrt. Analplatte des 9 abgestutzt. Legeröhre schlank, gebogen, mässig lang, mit Icürzeren 
unteren Klappen. (Taf. 4, Fig. 3.) 



20 



ORTHOPTERA 



Typus. Basileiis diadematus, Pictet & Saussure. 

Geographische Verbreitung der Art. Süd-Aineiika. 
I B. répandus, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus \'ol. 2, \>. 284 (1869) Pernambuco , Cavi 
(Lociis/a). — Taf. 4, Fig. 3. Guiana. 
Basileus diadematus, Pictet & SaussurR, Biol Centr.-Amer. p. 3S5 (1898). 



21. Genus PAROXYPRORA, Karny 

Paroxyprora. Karny. Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4(3), p. 12 (1907). 

Charaktere. — Kopfgipfel das erste Fühlerglied weit überragend, allmählich zugespitzt, am 
äussersten Ende stumpf, vom Stirngipfel deutlich getrennt. Halsschildrücken abgellacht, mit gerundet- 
vorgezogenem Vorder- und Hinterrand; erste OuerfLirche undeutlich, die übrigen fehlend; Seitenlappen 
mit abgerundetem, ein wenig schiefem Unterrand, ausgebuchteteni Hinterrand; Schulterbucht deut- 
lich. Vorderflügel länger als der Körper, am Ende schief abgestutzt. \'orderbrust mit zwei Domen 
bewehrt. Lappen der Mittelbrust in einen Dorn ausgezogen. Knielappen dreieckig, die der Hinterbeine 
bedornt. Legeröhre kurz, mit merklich gebogenem Unterrand, fast geradem Oberrand, kaum vei breitert, 
am Ende ziemlich stumpf. (Taf. 4, Fig. 4 ) 

Typus. — Paroxyprora teiiiticaiida, Karny. 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
I. P. tenuicauda, Karny, Rev. Conoc. Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, \o\. 4 Rio Grande do .Sul. 
(3). p. i3 (1907^ - Taf. 4, Fig. 4. 



22. Genus OXYPRORA, StÄl 

Oxyprora. Stâl, Ree. Orth. Vol. 2, p. gS. 106 (1874); del. Oxyprora. Brunner von Wattenwyl 
(= Oxyprorella, Giglio-Tos, 1898, genus Phaneropteridarum). 

Charaktere. — Kopfgipfel verlängert, an der Oberseite mit mehr oder weniger deutlichen 
Körnchen versehen, die in zwei Reihen angeordnet sind, unten am Grunde mit einem Zahn, vom 
Stirngipfel deutlich getrennt. Halsschild am Vorderrand abgerundet, am Flinterrand abgestutzt; nur 
die vordere Querfurche deutlicher; Seitenkiele abgerundet: Seitenlappen unten schief "abgestutzt ; 
Schulterbucht deutlich. Vorderflügel den Hinterleib weit überragend, am Ende abgerundet. Hinter- 
flügel wenig kürzer als die vorderen. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Lappen der Mittel- und 
Hinterbrust dreieckig oder elliptisch, am Ende in einen längeren oder kürzeren Dorn ausgezogen. Alle 
Schenkel unten beiderseits oder wenigstens am Vorderrand bedornt. Alle Knielappen beiderseits mit 
einem Dorn versehen, von denen nur der äussere Dorn der Vorderbeine kürzer ist. Vorder- und Mittel- 
schienen oben drehrund, unten beiderseits mit kräftigeren Dornen bewehrt. Legeröhre meist länger als 
die Hinterschenkel, in der Mitte stark verbreitert. (Taf. 4, Fig. 5-7.) 

Krauss i) ist dafür eingetreten, dass diese Gattung Teltigonia, Linné zu heissen habe, während 
ich 2) mit Rehn 3) darin übereinstimme, dass als t3-pische Art der Linné'schen Gattung viridissima. 



i) Krauss, « Die Namen der ältesten Dermupteren — (Orthopteren — ^ Gattungen », Zoo/. Anzeigfr. N* 676 (1902). 

2I Karnj-, « Bemerk, z. d. r.inr.é' sehen Gattungsnamen ïettigonia ». Zoul. Um. U'ihsbiirg (1907]; « Recensio Conoc. », Verh. Zvl.- 
lot. Ges. IVien, p. 24 (1909!. 

3 Kehn, « Tlie Linnean (ienus Gryllus », Caiuid. h'tii. \ ol. 33. p. ii)<-i2i (igoi). 



KAM. LOCUSTID.ÎÎ 



21 



angesehen werden muss; demgef^enüber gebrauchen Kirby i) und ("audell 2) den Namen Tetiigonia 
für Decticus. 

Typus. — Gryllus acumtnatiis. Linné. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Süd-Amerika (Indien ??). 



J 


0. 


siwiiiaiiiciisis Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. /iool.-bot. (ies. 


Surinam , Paramari b(j . Bra- 






Wien, p. 359 (1891). — Taf. 3, Fig. 5. 


silien. 


2. 


0. 


acuminata, Linné, Syst. Nat. Vol. 10, p. 429 (lySS) [Gryllus). 


Indien, Brasilien. 


3. 


0. 


rostrata, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 


Bahia, Alto-,'\mazonas, Bra- 






p. 36o (1891). — Taf. 4, Fig. 6^7. 


silien. 


4- 


0. 


flavicornis, Redtenbacher. ibidem, j). 36o (1891). 


Bahia. 


5. 


0. 


ciiyvirostris, Redtenbacher, ibidem, p. 36i (1891). 


Iquitos, Alto- Amazonas. 






Zweifelhafte Arten : 




6. 


0. 


asc('«(/£«.s, Wallcer, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, \). 3o5, Nr. [3 


Jamaica. 






(1869) [Conoceplialns). 




7 • 


ü. 


acanthocevas, Haan, Temminck, \'erh. Orth. p. 212, Nr. 12 (1842) 


Brasilien. 






[Locusla). 





23. Genus PHOXACRIS, Karny 

Phoxacris. Karny, Rev. Conoc., Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), p. 14 (1907). 

Charaktere. — Kopfgipfel das erste Fühlerglied weit überragend, kegelförmig, stumpf, mit 
dem Stirngipfel zusammenhängend. Halsschildrücken vorne drehrund, hinten abgeflacht, mit mehr 
oder weniger deutlichen Querfurchen; Seitenlappen mit schiefem Unterrand und gebuchtetem Hinter- 
rand. V^orderflügel den Hinterleib weit überragend, am Ende abgerundet. Vorderbrust mit zwei Dornen 
bewehrt; Lappen der Mittelbrust bedornt. Knielappen in einen kleinen Dorn ausgezogen. Legeröhre 
läiigor als die Hinterschenkel, sehr breit, mit vorgebuchtetem Ober- und Unterrand. (Taf. 4, Fig. 8.) 

Typus. — Phoxacris melanosticta, Kain\'. 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
£. P. melanosticta. Kam}', Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 Yungas de la Paz, Bolivia. 
(3), p. 14 (1907). — Taf. 4, Fig. 8. 

24. Genus MELANOPHOXUS. Karny 

IVI elanophoxus. Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), p. i5 (1907). 

Charaktere. — Kopfgipfel das erste Fühlerglied deutlich überragend, kegelförmig, unten 
schwarz, mit einem deutlichen Kiel, ohne Zahn am Grunde, ohne seitliche Höcker, mit dem Stirngipfel 
zusammenhängend. Halsschildiücken abgeflacht, mit einer oder mehreren deutlichen Ouerfurchen; 
Seitenlappen mit sehr schiefem Unterrand und wenig ausgeprägter Schulterbucht. Vorderflügel den 
Hinterleib deutlich überragend, am Ende abgerundet. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Lappen 
der Mittelbrust in einen Dorn verlängert. Hinterbrustlappen dreieckig, zugespitzt. Vorder- und 



1) Kirby, Sy». Ott. Ott. Vol. 2. p 212 (1006). 

2' Ciudell. Genera Insei-totum. Oecticinac. p, 2'> 1IQ<^8>. 



22 



ORT II OPTERA 



Mittelschenkel unten am Vorderiand mit drei bis fünf Dornen versehen, am Hinterrand wehrlos oder 
höchstens mit einem Dorn; Hinterschenkel unten beiderseits mit einigen Dornen besetzt. Knielappen 
zugespitzt oder, wenigstens die hinteren, in einen Dorn verlängert. Legeröhre lang, schmal, fast 
gerade. (Taf. 4, Fig. 9-10.) 

Typus. — Melanopho) US hninneri, Karny. 

Geographische Verbreitung der Arten. - Süd-.Amerika. 

1. M. bntniieii, Karn\', Rev. Conoc, .A.bh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), Mayali und Urubamba , 

p. i5 (1907). — Taf. 4, Fig. 9-10. Peru. 

2. M. griffinii, Karny, Descnpt. Conoc. nov., Verh. Zool.-bot. Ges. Pachitea, Peru. 

Wien, p. 335 (igi i). 

25. Genus PEDINOSTETHUS, Redtenbacher 

Pedinostethus. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 36i (1891). 

Charaktere. — Kleiner. Kopfgipfel kegelförmig, dem ersten Fühlerglied an Länge und Breite 
ungefähr gleich, am Ende etwas abgestumpft, mit dem Stirngipfel zusainmenhängend, glatt, unten 
unbewehrt. Stirn glatt und glänzend. Halsschild vorn abgerundet, drehrund, mit abgeflachtem, w enig 
vorgezogenem, hinten abgestutztem Hinterlappen, abgerundeten Seitenkanten; Seitenlappen mit 
gerundetem Unterrand und schiefem, wenig gebuchtetem Hinterrand; Schulterbucht wenig entwickelt. 
Vorderflügel schmal-elliptisch, am Ende abgerundet, die Hinterschenkel weit überragend. Hinterflügel 
vollkommen entwickelt, glashell. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt; Mittelbrust fast eben, breit, 
quer, ohne Lappen; Hinterbrust trapezförmig, ohne Lappen. Beine behaart. Vorder- und Mittel- 
schenkel unbewehrt, Hinterschenkel mit fünf kleinen Dornen versehen. Alle Knielappen zugespitzt, 
aber nicht bedornt. Legeröhre kurz, am Grunde gerade, am Ende zugespitzt und gebogen: ihre obere 
Klappe am Grunde blasig erweitert. Subgenitaiplatte des Ç dreieckig, am Ende ein wenig ausge- 
randet. (Taf. 4, Fig. 11-12.) 

Typus. — Pfdinostetlitis exiguus, Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Art. — Madagaskar. 
I. P. exiguus , ^eàtenhiLcher , Mon. Conoc, \"erh. Zool.-bot. Ges. Wien, Andranyoloka , Madagas- 
p. 362 (1891). — Taf. 4, Fig. II - I 2. kar. 

26. Genus XESTOPHRYS. Redtenbacher 

Xestophrys. Redtenbacher, ]\Ion. Conoc, \'erh. Zool.-bot. (»es. Wien. p. 362 (1891). 

Charaktere. — Kopfgipl'el das erste Fühlerglietl deutlich überragend, kurz-kegelförmig, am 
Ende stumpf, mit dem Stirngipfel zusammenhängend, unten ohne Zahn. Stirn glatt, undeutlich rmd 
fein punktiert. Halsschildrücken eben, mit deutlicheren Seitenkielen; Unterrand der Seitenlappen 
gerade, nicht schief. Vorder- und Hinterwinkel abgerundet; Schulterbucht wenig entwickelt. Vorder- 
flügel schmal, die Hinterschenkel weit überragend. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Mittelbrust 
tief gespalten, ihre Lappen am Ende abgestutzt; Hinterbrustlappen dreieckig, am Ende abgerundet. 
Bedornung der Schenkel bei den einzelnen Arten verschieden. Alle Knielappen unbewehrt. Cerci 
des cf kegelförmig, am Ende zugespitzt, innen in der Mitte mit einem Zahn. Subgenitaiplatte des 



F A M. LOCUST I D;E ' 23 

stumpfwinkelig ausgerandet. Legeröhl c kurz, in der Mitte wenig verbreitert, am Ende mehr oder weni- 
ger zugespitzt; ihr Unterrand etwas gebogen, ihr Obi-rrand fast gerade. Subgenitalplatte des Ç 
dreieckig, am Ende rundlich ausgerandet. (Taf. 5, Fig. I , 2.) 

Typus. — Xestohhrys javaiiicus. Redteiibachei . 

Geographische Verbreitung der Arten. — 1 linter-liidien und Sunda-lnsehi . 

1. X javaiiicus, Redtenl)acher, Mon. Cunoc., \'erh. Zool.-bot. Ges. Wien. Java. 

p. 362 (1891). — Taf. 5, Fig. I . 

suhsp. lotnbockeiisis. Cav\. Conocephalides, Rev. Suisse Zool. Vol. i6. p. i36 Loinhoc k. Annam. 'l'onkin. 
1 1908). 

2. X. horväthi, Bohvar, Conoc, Nouv. Guin., Ann. Hisl. Xat. Mus. Xat. Stephansort, Java, Celebes, 

Hungar. Vol. 3. p. 388-395 (iqoS). — Taf. 5, Fig. 2. Mindanao, Tonkin, An- 

3. X. indiens, Karn}-, Rev. Conoc, Abh. Zool -bot. Ges. Wien, VoL 4 (3), Annam, Tonkin. [nam. 

p. lb (iqoy). 

27. Genus CLASMA, Karsch 

Clasma. Karsch, S[)ringheuschr. Bergl. .Adeli, Berl. Knt. Zeitschr. VoL 38, p. i3g (1893). 

Charaktere. — Scheitelgipfel stumpf, über das Grundglied der Fühler erheblich nach vorn 
hinaus vorragend, mit dem Stirngipfel verbunden, eriieblich breiter als das Fühlergrundglied. \'order- 
flügel massig breit, nach der Spitze hin verschmälert, am Ende der Quere nach gerade abgeschnitten. 
Mittel- und Hinterbrust gelappt, die Lappen am Ende gerundet. Vorder- und Mittelschenkel unten 
kaum, Hinterschenkel reichlich bedornt; Vorderschienen unterseits mit kleinen Dörnchen besetzt; 
Hinterschienen oberseits mit wenigen, auf die Endhälfte beschränkten Dornen; der Aussenrand führt 
ausser dem Enddorn deren nur vier oder fünf. Legeröhre fast gerade. (Taf. 5, Fig. 3.) 

Typus. — Clasma parcispiiwsa, Karsch. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Tropisches Afrika. 

1. C. parcispinosa, Karsch, Springheuschr. Bergl. Adeli, Berl. Ent. Zeitschr. Bismarckburg, Adeli. Togo. 

Vol. 38, p. 140 (1893). 

2. C. pareiochlora, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot Ges. Wien, Deutsch Ost Afrika. 

Vol. 4 (3), p. 16 (1907). - Taf. 5, Fig. 3. 

28. Genus LANISTA, Bolivar 

Lanlsta. Bolivar, Ortôpt. Afr. Mus. Lisboa, Journ. Sc Math. Plws. Nat. (2), Vol. 4, p. 223 (1890): 
Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot Ges. Wien, p. 363 (1891); Bolivar, Fasgonur. 
Guinea Esp., Mem. Soc. Esp. Hist. Xat. p. 367 (igo6). 

Charaktere. — • Kopfgiptel das erste Fühlerglied weit überragend, kegelförmig, zugespitzt, 
luiten ohne Zahn, in den Stirngipfel übergehend. Stirn gewölbt, samt Kopfgipfel und Halsschild dicht 
punktiert. Halsschild oben eben, nach vorn stark verschmälert, mit gerundetem \'order- und abge- 
stutztem Hinterrand; Seitenkiele undeutlich ; Seitenlappen breit, mit gerundetem Unterrand; Schulter- 
bucht nicht sehr tief. Vorderflügel den Hinterleib weit überragend, am Grunde am breitesten, am Ende 
abgerundet. Vordeibrust mit zwei Dornen bewehrt. .Mittelbrustlappen schmal, dreieckig, fast parallel, 
am Ende stumpf oder abgerundet. Hinlcrbrust herzförmig, tief eingeschnitten. Alle Schenkel zusam- 
mengedrückt, bedornt, die hinteren kaum doppelt solang als die mittleren. Nur die inneren Knielappen 



24 



OKTIIOPTERA 



der Mittel- und Hinterbeine bedornt, die übrigen stumpf. Cerci des cf kräftig, behaart, am Ende 
stumpf, hakenförmig, innen in der Mitte, mit einem grösseren Dorn bewehrt. Subgeni talplatte des çf 
dreieckig ausgeschnitten, mit kurzen Grififeln versehen. Legeröhre ungefähr so lang wie die Hintei- 
schenkel, wenig verbreitert, mit gebogenem Unter- und fast geradem Oberrand. (Taf. 5, Fig. 4-5.) 

Typus. — Conocephalus ninnilicomis, Walker. 



Geographische Verbreitung der Arten. — Afrika. 

1 . L. a)!nt(licor}ns,'Wa\kev, Cat. Derm. Salt. V^jI. 2, p. 3 1 2 (1869) f Couocephaliis). 

— Taf. 5. Fig. 4-5. 

2. L. cyusaicollis. Bolivar, Fasgonur. (iuinea Esp., Mem. Soc. Esp. Hist. 

Nat. p. 368 (1906). 

3. L. a finis, Bolivar, ibidem, p. 368 (1906). 

4. L. varelai. Bolivar, ibidem, p. 369 (rgoö). 



Senegambien, Goldküste, 
Sklavenküste, Aschanti, 
Zanzibar, Port Natal, La- 
gos, Kamerun. 

Aschanti, Banzyville, Con- 
go- 

Togoland. [rema. 
Ost-.Afrika, Usambara, De- 



29. Genus PLASTOCORYPHA, Karsch 

Plastocorypha . Karsch, Neue Orth. Trop. .\fr.. .Stett. Ent. Zeitschr. p. 333 (i89f)). 

Charaktere. — Körper rostgelb gefärbt. Kopfgipfel einfach, weder gefurcht, noch ausgehöhlt, 
noch gegabelt, deutlich breiter als das erste Fühleiglied, mit dem Stirngipfel deutlich in Zusammenhang, 
aber vor der Spitze mit einem giossen, am Ende abgerundeten Höcker, der das Ende des Stirngipfels 
vortäuscht. Halsschild ohne Dornen. Vorderflügel vollkommen entwickelt, am Ende abgerundet. 
Hinterflügel vollständig ausgebildet. Vorderbrust mit zwei Domen bewehrt. Lappen der Mittel- und 
Hinterbrust lang, mit stumpfer Spitze. Alle Schenkel unten mit kräftigen Dornen bewehrt. Vorder- und 
Mittelschienen unten mit kleinen Dornen versehen, die Vorderschienen oben drehrund; Hinterschienen 
oben jederseits mit einem Enddorn, unten an beiden Rändern mit kräftigeren Dornen versehen. 
Legeröhre annähernd gerade. (Taf. 5. Fig. 6 ) 

Typus. — Pseudoyhynchns nigrifrons, Kedtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Tropisches .Afrika. 

1. P. iiigyifi'oiis, Redtenbacher, V'erh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 41, Kamerun. 

p. 368, Nr. 6 (1891) {Psendorhynchits). 

stihsp. cabrai, Griffini, Ann. Soc. Ent. Belg. Vol. 53, p. 17 (1906). Mayumbe. 

2. P. vandikana,. Karsch. Stett. Eut. Zeitschr. Vol. 5;, p. 334 (i8g6). — Ost- und West- Afrika. 

Taf. 5, Fig. 6. 

30. Genus PSEUDORHYNCHUS, Serville 

Pseudorhynchus. Serville, Hist. Nat. Ins. Orth. p. 509(1839); Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. 
Zool.-bot. (ies. Wien, p. 364 (1891). 

Charaktere. — Kopfgipfel horizontal, fast dreieckig, das erste Fühlerglied deutlich überragend, 
vom Stirngipfel getrennt, am Grunde unten mit einem Zahn versehen, im übrigen in Form und Länge 
sehr variabel. Halsschild oben eben, vorn und rückwirts abgestutzt, mit deutlicheren Seitenkielen. 
Vorderflügel den Hinterleib weit überragend, schmal, am Ende meist abgerundet, Vorderbrust mit 
zwei Dornen bewehrt. Mittelbrust tief eingeschnitten, mit am Ende gerundeten oder schief abgestutzten 



I'AM. LOCUSTIDyE 



20 



Lappen. Hinterbrustlappen dreieckig, am Ende abgerundet. Vorder- und Mittelschenkel unten beider- 
seits oder wenigstens am Vorderrand bedornt; Hinterschenkel nur doppelt so lang als die mittleren, 
unten am Aussenrand mit mehreren Dornen bewehrt, am Innenrand nur mit ganz wenigen vor der 
Spitze. Knielappen der Vorderbeine unbewehrt oder nur mit kurzen Dornen versehen; Mittel- und 
1 linterbeine mit bedornten inneren und zugespitzten oder kurzdornigen äusseren Knielappen. Lege- 
röhre wenig erweitert und gebogen, mit fast parallelen Rändern. (Taf. 5, Fig. 7-1 I.) 

Typus. — LocHsta lauceolata, Fabricius. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Tropisches Asien und Afrika. 

1. P. puiigens, Schaum, Peters' Reise Mozamb. p. 127, taf. 7, f. 12(1862) Zanzibar, Mossambique , 

{Conocephahis) . — Taf. 5, Fig. 7. 

2. P. werneri, Karny, Orth. Sudan, Sitzber. Kais. Akad. Wissch. Wien, 

Math. Naturw. Kl. Vol. 116, Abt. r,. p. 279 (1907). 

3. H . lanceolatits, Fabricius, Ent. Syst. Vol. 2, p. (1793) (Locusla). 

Pyrgocorypha hastata, Bolivar, Journ. Sc. Math. Phys. Nat (2 Vol. 4. p. 226 
(18901. 

4. P. sicarius, Serville. Hist. Nat. Ins. Orth. p. 5 10 (i83g). Afrika ? 

3. P. hastifer, Schaum, Peters' Reise Mozamb. p. 126. tat. 7, f. 11 (1862) Mossambique, Sudan, 
[CoHocephaliiS). 

6. P. ßavolineatui, Redtenbacher. Mon. Conoc, V'erh. Zool.-bot. Ges. 

Wien, }). 368 (1891 ). 
7 P. Hübilis, Walkei, Cat Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 326, n. 73 
(1869) {Conocephahis). 

Conocephaîus principe. Bolivar, Artrop.Viaje Pacif., ins. Xenr. Orth. p. 8g 
(1884.. 

8. P. aiitennalis, Stàl, Orth. Nov. Ins. Philipp., Oefvers. Kongl. Svenska Philippinen, Birma, Japan 
Vetensk. Akad. Förh. Nr. 10, p. 46 (1877) {Pyrgocoryplia). — 
Taf. 5, Fig. 8-9. 

9 b'g'-^^y Ivcîdtenbacher, Alon. Conoc. , Verb. Zool.-bot. Ges. Wien. Celebes. Philippinen, 
p. 370 (1891). — Taf. 5, Fig. I 0. 

10. P. minor, Redtenbacher, ibidem, p. 370 (1891). 

11. P. annidatiis, Karnv, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 Sikkim. 

(3), p. 18 (1907). 

12. P. calamus, Rehn, Orth. Sumatra, Bull. Amer. Mus. Nat. Hist. Vol. 26, 

p. 2o3 (1909). — Taf. 5, Fig. I I . 

13. 1^ . sikk'mensi\, Karnv, Rev. Conoc. , Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, V'ol. 4 (3), 

p. 18 (1907). 

14. P. ci'dssiceps, Haan, Temminck, Verb. Orth. p. 212, Nr. 16 (1842) 

{Locus ta). 

Conocephahis strenuus. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. Sig, 
Nr. 52 (1869). 

PseuJorliy/tchus acuminatus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. 
Ges. Wien, p. 371 (1891). 



Zentral-Afrika. 
G(jndokoro. 

Congo , Aschanti , Sierra 
Leone. 



Senaar, Süd- Afrika. 
Delhi. Cambodja, .Siam. 

Ost-Indien, Cambodja, Bur- 
ma, China. 



Celebes, Philippinen. 
Sikkim. 

Bah Soemboe, Sumatra. 
Sikkim. 

Calcutta, Birma, Java, 
Langkat. Sumatia, Ja- 
pan. 



Zweifelhafte Arten : 



Natal. 



i5 P. poyrigeiis, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3i3 (1869) 
{ConocepJialus). 

lb. P. ßavescens, Serville, Ann. Sc. Nat. Vol. 22, p. 148 (i83i) {Conoce- Java 
phalus). 

17 P. lessonii, Serville, Ins. Orth. p. 5ii (1839). 

Conocephalus (7/j>«mj, Walker. Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 324 (1869). 

18. P. concisus. Walker, ibidem, Vol. 2, p. 322 (1869) {Conocephalus). 

19. P. frogatfi, Ivirby, Cat. Orth. Vol. 2, p. 239 (1906). 

Pseudorhynchus lessonii, Frogatt, Agric. Gaz. N. S. Wales, Vol. i5, j). 737 
(1904) (nec Serville, iSBg). 



Java, Christmas- Island , 

Australien. 
China. 
Australien. 



26 



ORT H OPTER A 



31. Genus PYRGOCORYPHA, Stàl 



Pyrgocorypha. Stal. Oefv. K. V'etensk. Ak. Förh. Xr. 4, p. 5o(i873); Redtenbacher, Mon. Conoc, 
Verb. Zool.-bot. Ges. Wien. p. 371 (iSgr). 

Charactere. — Kiaftiger gebaut. Kopfgipfel dreieckig, zugespitzt, oben flach, an den Seiten 
und unten gekielt, an der Spitze gerade oder heruntergebogen, am Grunde eingeschnürt, unten mit 
einem Zahn, vom Stirngipfel durch eine breite Furche getrennt. Halsschildrücken flach; sein Vorder- 
rand gerundet oder abgestutzt-ausgerandet, sein Hinterrand rundlich abgestutzt; Seitenkiele stumpf; 
Seitenlappen breit, am Vorderwinkel abgerundet oder stumpfwinkelig, am Vorderrande schief abge- 
schnitten ; Schulteibucht deutlich. Vorderflügel lang, am Ende abgerundet. Vorderbrust mit zwei 
Dornen bewehrt; Mittelbrustlappen dreieckig, ohne Dorn oder Höcker; Hinterbrustlappen dreieckig 
oder oval. Vorder- und Mittelschenkel fast gleich lang, unten mit einer seichten Furche, beiderseits oder 
wenigstens am Vorderrande bedornt; Hinterschenkel nur zweimal so lang wie die mittleren, unten mit 
zwei Reihen von Dornen. Knielappen der Vorder- und Mittelschenkel innen, die der Hinterschenkel 
beiderseits bedornt. Legeröhre gerade oder wenig gebogen, ihre Klappen m der ÎNIitte wenig verbreitert. 
(Taf. 5, Fig. 12-17.) 

Typus. — Conocephalus siibulatits, Thunberg. 

Geographische Verbreitung den Arten. — Amerika und Ost-Asien; Süd-Afrika?? 

1. P. salki, Saussure, Orth. nov. Amer., Rev. Magas. Zool. p. 10 (iSSg) Süd-Afrika?? Mexiko. 

[Conocephalus). 

2. P. rogersi, Pictet & Saussure, Biol. Centr. -Amer., Orth.. Vol. i, p.387, Costa Rica. 

Nr. 2, pl. 19. f. i3, 14 (1898). 

3. P. nncinata, Harris, Treat. Ins. New-Engl. p. i32 (1842) {Conocephalus). Nord - Amerika, Te.xas , 

Nord-Carolina, Alabama, 
Jalapa, é^uba, Mexico, 
Guatemala. 

4. P. hamata, Scudder, .\ Century of Orth., Proc. Boston Soc. Nat. Mexico, San Salvador, Gua- 

Hist. Vol. 12-20, p. 76 (iSyg) (Co)iocephalus). — Taf. 5, Fig. I 2. temala. 

5. P. affinis, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4(3), Mexico. 

p. 20 (1907). 

6. P. inermis, Pictet & Saussure, Biol. Centr. -Amer, , Orth. Vol. i, p. 386, Costa Rica. 

Nr. 5, pl. iq, f. 17 (1898). 

7. P. mutica, Karny, Rev. Conoc, .\bh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), Bahia. 

p. 20 (1907). 

8. P. shirakii, Karny, ibidem, p. 20(1907). — Taf. 5, Fig. I 3. Yokohama. 

9. P. /orwösawa, Matsumura & Shiraki, Locustiden Japans, Journ, Coli. Taihokan , Hoppo, For- 

Agric. Tohoku Imp. Univ., Sapporo, Japan, Vol. 3 (i), p. 35 mosa. 
(1908). — Taf. 5, Fig. 14-16. 

10. P. subidata, Thunberg. Mém. .Acad. St. Pétersb. Vol. 5, p. 271 (i8i5) Java, Borneo, Sumatra, 

(Cö«o«/>Äa/«s). — Taf. 5, Fig. 17. Birma, Ost-Indien, Java. 

Conocephalus javanicus, Bolivar, Artrop. Viaje Pacif. Ins. Neur. Ortopt. 
p. 88 (1884). 

Conocephalus dorsalis. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2. p. 3i9 
(1869). 

Conocephalus spatulatus. Walker, ibidem, p. 322 (1869). 

11. P. velutina, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, Ost-Indien, Cambodja. 

p. 374 (1871). 



FAM. LOCUSTID^ 



27 



Zweifelhafte Arten : 

12. P. nigndms,'Q\irme'\sttir, Handb. Ent. V'ol. 2, p. 704(i839)(Co«oc«/>Äa/i«5). Brasilien. 

13. P . planispina, Haan. Temmiiick, Verhandel., Orth. p. 212, Nr. i5 Java. 

(1842) {LocHsia). 

32. Genus DORYCORYPHUS, Redtenbacher 

Dorycoryphus. Redtenbacher, .Mon. Conoc. Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 375 (1891). 

Charaktere. — Schlanl<er. Kopfgipfel so lange wie die Stirne. gerade, am Grunde eingeschnürt, 
sodann zugespitzt, oben mit einem ganz feinen mittleren und deutlichen Seitenkielen, unten am Grunde 
mit einem Zahn, vom Stirngipfel deutlich getrennt. Stirn nach olien zu mit einem Längskiel in der 
Mitte. Halsschild am Vorder- und Hinterrand rundlich abgestutzt ; Seitenkiele rückwärts stumpf, nach 
vorn sich verlierend ; Seitenlappen mit schief abgestutztem Unterrand; Schulterbucht nicht sehr tief" 
Vorderfiügel den Hinterleib weit überragend, schmal, gegen das Ende zugespitzt, mit sehr dichtem 
Geäder. Hinterflügel galshell, deutlich kürzer als die vorderen. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. 
Lappen der Mittel- und Hinterbrust dreieckig, ohne Dorn oder Höcker. Vorder- und Mittelschenkel 
nur am Vorderrand mit ein bis drei Dornen versehen. Hinterschenkel sehr schlank, wenig kräftiger als 
die vorderen, unten beiderseits mit einigen Dornen bewehrt. Knielappen der Hinter- und Mittelschenkel 
beiderseits, die der Vorderschenkel nur innen bedornt. Vorder- und Mittelschienen beiderseits mit ganz 
wenigen Dornen. Hinterschienen mit mehreren besetzt. Legeröhre kurz, mit geradem Oberrand und 
gebogenen Unterrand. (Taf. 6, Fig. I , 2.) 

Typus. — Dorycoryphus longirostris, Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
I. D. longirostris, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Brasilien, 
p 375 (1891). — Taf. 6, Fig. 1-2. 

33. Genus CORYPHODES, Redtenbacher 

Coryphodes. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien. p. 375 (i8gi). 

Charaktere. — Aehnlich gebaut wie Gryporhvnchus. Kopfgipfel am Grunde plump, verlängert, 
kegelförmig, zugespitzt, an der Unterseite punktiert, am Grunde mit einem Zahn versehen und vom 
Stirngipfel deutlich getrennt. Stirn fein punktiert. Halsschildrücken eben, beiderseits gekielt, am 
Vorder- und Hinterrand abgestutzt; Seitenlappen mit gerundetem Vorderwinkel, schiefem, etwas 
gebuchtetem Unterrand, abgerundetem Hinterrand; Schulterbucht wenig entwickelt. Vorderflügel die 
Hinterschenkel weit überragend, schmal, lanzettförmig, gegen die Spitze verschmälert, am Ende sehr 
stark zugespitzt; das vor der Subcosta gelegene Feld mit zwei parallelen Längsadern. Hinterflügel 
bedeutend kürzer als die vorderen. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt; Lappen der Mittelbrust drei- 
eckig, am Ende zugespitzt, die der Hinterbrust breit, an der Spitze mit einem Höckerchen. Vorder- 
und Mittelschenkel wehrlos ; Hinterschenkel aussen mit drei Dornen, innen mit einem einzigen vor 
(1er Spitze. Alle Knielappen in einen kurzen Dorn verlängert. Subgenitalplatte des 9 dreieckig, am 
Ende breit ausgerandet. Legeröhre kurz, ein wenig gekrümmt, am Grunde verdickt, in der Mitte 
verbreitert, am Ende zugespitzt. (Taf. 6, Fig. 3.) 



28 



OR IHOP TERA 



Typus. — Coiyphodes acuta, RedtenbachtM". 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amerika. 
ï.C.aculd, Redteiibacher, Mon. Conoc, Verh. Zool. bot. Gos. Wien. Bolivia, 
p. 376 (1891). — Taf. 6, Fig. 3. 

34. Genus RUSPOLIA, Schulthess 

Ruspolia. Schulthess. Orth. Somalis, Ann. Mus. Civ. Stor. Nat. Genova (2), Vol. ig (Sg). p. 207 (i8g8). 

Charaktere. — Der vorigen Gattung nahe verwandt. Kopfgipfel länger und breiter als das erste 
Fühlerglied, kegelförmig, verschmälert, an der Unterseite punktiert, am Grunde mit dem Stirngipfel 
zusammenhängend. Stirn fein punktiert. Halsschildrücken eben, dicht punktiert, mit abgestutztem 
Vorderrand und gerundetem Hinterrand; Seitenlappen mit abgerundetem Vorder- und Hinterwinkel, 
schiefem Unterrand und deutlicher Schulterbucht. Vorderflügel die Hinterschenkel wenig überragend, 
distalwärts verschmälert, am Ende sehr stark zugespitzt; Costa mit der Subcosta parallel. Hinter- 
flügel kaum kürzer als die vorderen. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Mittelbrustlappen drei- 
eckig, am Ende zugespitzt ; Hinterbrust stark zusammengedrückt. Alle Schenkel unbewehrt, höchstens 
die hinteren innen mit ein oder zwei Dornen versehen. Hintere Knielappen unbewehrt. Analplatte des 
cf breit-dreieckig-ausgeschnitten, mit zugespitzten Lappen. Cerci des çf kräftig, drehrund, die Subge- 
nitalplatte überragend, am Ende mit zwei Dornen versehen, von denen der endstän 'ige der längere ist. 
Subgenitalplatte des mit zwei Kielen, dreieckig ausgerandet. mit kurzen Griffeln. fTaf. 6, Fig. 4.) 

Typus. - Ruspolia py<imaea. Schulthess. 

Geographische Verbreitung der Art. — Ost-Afrika. 
I. R. pygmaea, Schulthess, Orth. Somalis, Ann. Mus. Civ. Stor. Nat. Giam-Giam. Somaliland. 
Genova (2), Vol. 19 Oq). p. 208 (1898). — Taf. 6, Fig. 4. 

35. Genus GAULOPSIS, Redtenbacher 

Caulopsis. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien. p. 376 (i8gi). 

Charaktere. — Sehr schlank. Kopfgipfel lang, kegelförmig, drehrund, mit dem Stirngipfel in 
Berühung stehend. Halsschild angenähert zylindrisch, mit abgerundeten Seitenkanten und schmalen 
Seitenlapp'en ; Rücken mit abgestutztem, fast ausgerandetem Vorderrand und rundlich abgestutztem 
Hinterrand. V^orderflügel lang, sehr schmal, am Ende abgerundet. Vorderbrust mit zwei Dornen 
bewehrt, Mittelbrustlappen abgerundet; Hinterbrust zusammengedrückt, ihre Lappen verkümmert. 
Vorder- und Mittelschenkel vorn mit ein oder zwei Dornen oder wehrlos; Hinterschenkel mehr als 
doppelt so lang wie die mittleren, wenig verdickt, nur aussen mit Dornen bewehrt. Knielappen der 
Vorder- und Mittelbeine nur innen, die der Hinterbeine beiderseits bedornt. Legeröhre gerade, mit 
ungefähr parallelen Rändern. (Taf. 6, Fig. 5-7.) 

Typus. — Caulopsis gracilis, Redtenbacher. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Süd-Amerika, Cuba. 
I. C. gracilis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Brasilien, Buenos-Ayres , 
p. 377 (1891). — Taf. 6, Fig. 5-7. Montevideo, Rosario, Cu- 

ba. Mexico, Venezuela, 



F A M. LOCUSTID.^: 29 

2. P. oberthuri, I^olivai, Rev. C hil. Vol. 7 figoS). Paraguay. Rio Cirande do 

Sul. 

3. C. cuspiilala, Scudder, A Cent, of Oith. Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Surinam, Paramaribo, 

Vol. 12-20, p. 77 (1879) (CoHocephalus). Cayenne, Cuba. 

Zweifelhafte Arten : 

4. C. p>o}'a, Scudder, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 20. p. 89, Nr. 94 Nicaragua. 

(1879) {Conocephaliis) (Wahrscheinlich nur Varietät der vorigen). 

5. C. gyac il lima, Walker, Ocit. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2. p. 3o7, Nr. 22 Brasilien. 

(1869) {Conocephahis). 

6. C. acutula, Scudder, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 20, p. 89, Californien. 

Nr. 95 (1879) (Coiiocephalus) (Vielleicht zu Neoconocephalus gehörig). 

7. C. sponsa, StoU, Spectres. Saut. p. 21, pl. ga, f. 36 (i8i3) {Locusta). Surinam? 



36. Genus NEOCONOCEPHALUS, Karny 

Neoconocephalus. Karnv, Rev. C'onoc, .\bh. Zool.-bot. (ies. Wien. Vol. 4 (3), p. 22 (1907) (Als 
Subgenus von Conocephalus). 

Charaktere. — Kopfgipfel breiter als das erste Fühlerglied, meist auch länger, in der Regel 
unten am (jrunde mit einem Zahn, stets vom Stirngipfel deutlich getrennt. Halsschildrücken flach, am 
Hinterrand rundlich abgestutzt; Seitenkiele undeutlich (jder fehlend; Seitenlappen meist breiter, nach 
rückwärts erweitert, mit stumpfwinkeligem oder abgerundetem Unterrand. Vorderflügel schmal, den 
Hinterleib meist weit überragend, am Ende abgerundet, selten schief abgestutzt; Costa verkümmert 
oder undeutlich, vom Radius meist stark divergierend. Hinterflügel wenig kürzer als die vorderen. 
Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Mittel- und Hinterbrustlappen dreieckig, zugespitzt, selten oval. 
V'order- und Mittelbeine ziemlich kurz und schwach, am V'orderrand meist mit einigen Dörnchen 
besetzt. Hinterschenkel mehr als doppelt, sogar fast dreimal so lang als die mittleren, unten meist 
beiderseits mit mehreren Dornen bewehrt. Alle Knielappen mit kurzen Dornen. Obere Kiele der 
Hinterschienen nicht flächig verbreitert. Analplatte des ausgerandet, beiderseits in einen mehr oder 
weniger zugespitzten Lappen verlängert. Cerci des c? dick, zylindrisch, behaart, an der Spitze haken- 
förmig nach innen gebogen, innen vor der Spitze mit einem scharfen, langen Dorn. Subgenitalplatte 
beim çf fast quadratisch, dreieckig ausgerandet, beim Ç dreieckig, am Ende ausgerandet. Legeröhre 
ziemlich gerade, schmal, in der Mitte wenig breiter, seitlich zusammengedruckt. (Taf. 6, Fig. 8-15.) 

Typus. — Conocephalus subulatus, Bolivar. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Amerika. 

1. A^. adimcus, Scudder, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 20, p. 87, Cuba. 

Nr. 92 (1879) {Conocephalus). — Taf. 6, Fig. 8. 

2. N . flavirostris, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. San Paulo, Süd- Brasilien. 

Wien, p. 386 (1891) {Conocephalus). 

3. A^. subulatus, Bolivar. Ann. Soc. Esp. Vol. 10, p. 498 (1881) {Conoce- Coca, Ecuador, Peru, Iqui- 

phalus). tos. 

4. N. lancifer, Burmeister. Handb. Ent. Vol. 2, p. 703 (1839) iCopiophora). Bahia, Minas Geraës. 

5. A'^. carinatus, Redtenbacher, Mon. Conoc. , Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, F"onte Boa, Alto Amazonas. 

p. 388 (1891) {Conocephalus). 

6. N . puiggayi, Bolivar, Artrop. Viaje Pacif.. Ins. Neuropt. Orth. p. 91, Brasilien, Apiahy , Rio 

pl. 2, f. 81 (1884) {Conocephalus). Giande tlo Sul. 



3o 



ORT H OPTERA 



7. jV. nigricans, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool. -bot. Ges. Wien, Brasilien, Rio de Janeiro. 

p. 3S8 (1891) {Coiiocephaliis). ^ Taf. 6, Fig. 9. 

8. .V. virescens, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 22, 29 Marcapata, Peru. 

(1907). 

g. iV. prodnctus, Kain\ , ibidem, p. 22, 3o (1907). St. Juez, Ost-Anden. 

10. A'^. procerus. Redtenbacher. Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, ISuenos-Ayres. 

p. 389 (iSgi ) (Coiiocephalus). 

11. iV. exiliscanoriis, Davis, Canad. Ent. V0I.19, p. 67 (1897) {Conocepkalus). Staten Island. 

Conocephalus bruneri, Blatchley, Rep. Indiana Dept. Geol. Vol. 27. p. 364, ln<iiana. 
367, Nr. 91. f. go (1903). 

12. iV. lyristes, Rehn, Proc. Acad. Nat. Sc. Philad. Vol. 57, p. 45, pl. i, Florida. 

f. 8-9 (1905) (^Conocephalus). 

13. N . truHcatirostris, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Brasilien, Bahia, Thereso- 

Wien, p. 38g, \'r. g (1891) {Conocephalus). — Taf. 6, Fig. 10. polis. 

14. N . iumidus, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 23, 3o Chanchamayo, Peru. 

(igo7). 

15. A^. nigromaculatus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Uruguay, Montevideo, Ar- 

Wien, p. 3f)o fiSgi) [Conocephalus). — Taf. 6, Fig. I I . gentinien, Buenos-Ayres. 

16. iV. nigrosignatus, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Mapiri, Bolivia. 

Vol. 4 (3), p. 23, 3i (1907). 

17. N. crassus, Bolivar, Notas Ent. V, Ann. Soc. Esp. Vol. 10, p. 499 Ecuador, Cavenne, Suri- 

(1881) (Conocephalus). nam. 

18. N. ichneumoneus, Bolivar, Ariro]). Viaje Pacif. Ins. Neuropt. Orth. Brasilien, Apiahy. 

p. 90, pl. 2, f. 10 (1884) {Conocephalus). 

19. N . maximus, Karny. Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Rio Grande do Sul. 

Vol. 4 (3), p. 24. 3i (1907). — Taf. 6, Fig. 12. 

20. TV. minor, Karny. ibidem, p. 24, 32 (1907). Minas. 

21. A^. nigropunctatus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Alto-Amazonas, Brasilien, 

Wien, p. 391 (1891) {Conocephalus). Surinam, Cuba. 

22. N. guttatus. Serville, Hist. Nat. Ins.. Orth. p. 5i8 (1839) (Conocepha- Mexico, Costa-Rica, Pana- 

/„5). _ Taf. 6, Fig. 13. "^^- Chiriqui. Medellin, 

Columbien, Bogota, Ve- 
nezuela, La Gua}'ra, Neu- 
Granada, Cuba, Jamaica, 

1 Gryllus Locusia feiiestratus. SioW, SY>ecAres. Sa.\M. -p. a St. Vinzent. Kleine An- 

? Grylhis obtusus. Stoll, ibidem, pl. i-jb. f. 64 (i8i5). tillen. 

23. iV. pichmchae, Bolivar, Notas Ent. \", Ann. Soc. Esp. Vol. 10, p. 498 Pichincha, Ecuador, Cuba. 

(1881) {Conocephalus). 

24. A'^. etongatus. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Peru. 

p. 393 (i8gt) {Conocephalus). 

25. A^. muticus, Redtenbacher, ibidem, p. 393 (i8gi) {Conocephalus) Cuba, St. Vincent, Kieme 

Antillen. 

6. A'^. tiiberculatus. De Geer, Mém. Ins. Vol. 3, p. 444. Nr. 5, pl. 38. f. i Brasilien, Rio de Janeiro, 

(1773) {Locusta). Bahia, St. Catharina, 

? Grylhts Tettigonia oxycep/uila, Stoll, Spectres, Saut. p. ig (i8i5). Pernambuco, Peru, Ecu- 

? Locusta acuminata, Stoll, ibidem, pl. 8a, f. 3o-32 (i8i5). ador 
Conocephalus irroratus, Burmeister, Handb. Ent. Vol. 2. p. 7o5 (1839). 
Conocephalus dentifrons, Saussure, Rev Zool. (2), Vol. 11, p. 207 (18591. 
Conocephalus alligatus, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3o8 
(1869). 

Conocephalus affinis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. False : Madagaskar. 
Wien, p. 394 (1891). 

7. N. exaltatus, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3ii, Nr. 3o Brasilien, Theiesopolis , 

(1869) {Conocephalus). Bogota, Venezuela. 
Conocephalus pustulatus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. 
Wien, p. 395 (1891). 



FAM. LOCUSTID^ • 3i 



28. N. redtenbiicheri, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Rio Grande do Sul, Para- 

voi. 4 (3). p. 24, 32 (1907)- g^^y- 

29. A^. mexicanus, Saussure, Rev. Zool. (2), Vol. 11, p. 208 (i^Sg) {Conoce- Carolina, Texas, Georgia, 

phaliis) Mexico, Costa-Rica, Cuer- 

navaca, Venezuela, Cuba, 

Conocephalus contigens, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2. p. 304 Haïti. Cayenne, J-ärasi- 
(i<S69). lie"- 
var. tibialis. Kam}', Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien. Vol. 4 (3,, p. 33 North-Carolina. 
(1907). 

30. A''. loHgicauda, Karny. ibidem, p. 25, 33 (1907). Rio Grande do Sul. 

31. .¥. ;«ci;(;/7/(W«s, Fabricius, Syst. Ent. p. 284, Nr. 8 (1775) (Lc;«<5/a). Cuba, St-Vincent, Kleine 

Locusta lanciolata, Palisot de Beauvois. Ins. Afr. Amér. p. 219, pi. 7. f- 4 Antillen, Domingo, 
(i8o5). Cayenne, Surinam, Bra- 

LücusCrt a^/in-, Palisot de Beauvois, ibidem, p. 219, pi. 7. f. 5 {i8o5). silien, Rio de Janeiro, 

Conocephalus viridator. Walker . Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3o8 Pernambuco, Alto Ama- 
(1869). zonas, Theresopolis, Bo- 

Conocephalus abbreviatus, Walker, ibidem, p. 327 (1869)- livia. 

32. N. astecus, Pictet & Saussure, Biol. Centr.-Amer. p. 38g. 391, Nr. 7 Mexico, Costa-Rica. 

(1898) {Conocephalus). 

33. N . tristani, Pictet & Saussure, ibidem, p. 38g, 391, Xr. 6, pi. 19. f. 22 Costa-Rica. 

(1898) [Conocephalus:). 

34. N. wan^/ü-s/zx, Redtenbacher, Mon. Conoc. , Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, Lages, Brasilien, Cordoba. 

p. 396 [Conocephalus). 

35. A^. brevis, Redtenbacher, ibidem, p. Ig'] [Conocephalus). Montevideo, Theresopolis. 

36. N .■ obscur ellus, Redtenbacher, ibidem, p. 397 [Conocephalus). Neu-Orleans, Mexico, Cuer- 

navaca,Guatemala,Guita, 
Antillen, Venezuela, Ni- 
caragua, Cuba. 

37. A^. similis, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), Mapiri, Bolivia. 

p. 26, 34 (1907). 

38. N . fratellus. (îriffiiii, Miscell. Ent. Vol. 7, p. 5 [i8gg) [Conocephalus). Cuba St-Vincent, Kleine 

Antillen, Trinidad, Pa- 

Coiwcephaltis prater, Redtenbacher, Mon. Conoc. , Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, nama , Brasilien . Alto- 
p. 399 (1891) inec Kirby 1890). Amazonas. 

39. A^. vicinus, Karnv, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), Rio Grande do Sul, Para- 

p. 26, 34 (1907). guay. 

40. A^. colligaius, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3o9, Süd-America, Antillen. 

Nr. 26 [iS6g) (Conocephalus). 

Conocephalus heteropus, Brunner, Froc. Zool. Soc. Lond., 1892. p. 200. 2i5 
inec Bolivar, teste Kirby I. 

41. A', heteropus. Bolivar, Notas Ent. V, .\nn. Soc. Esp. Vol. 10, p. 496 Brasilien, Peru, Chile. 

(1881) [Conocephalus). 

42. N. infuscatus, Scudder. Ent. Notes IV, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Medellin, St. Vincent, Klei- 

p. 265 (1875) [Conocephalus). Antillen, Cuba, Vene- 

zuela, Surinam, Cayenne, 
Brasilien, Rio Grande, 
Theresopolis, Peru. Co- 
subsp. saturalus, Griffini. Miscell. Ent. Vol. 7. p. 5 (1899). lumbien. 

43. A'', vitfipennis, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 327, Curitiba, Brasilien, Monte- 

Nr. 74 (1869) [Conocephalus). video. 
Conocephalus fusco-marginatus , Redtenbacher. Mon. Conoc. Verh. Zool.- 
bot. Ges. Wien, p. 389 (18911. 

j^i^. N . fusco-striafiis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Georgia, Missouri, Caroli- 
Wien, p. 399 (i8yi) [Conocephalus). na, Texas, Mexico, Cuba, 

Port au Prince, Ouita. 

45. N. pullus, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), Cayenne, Rio Grande do 

p. 26, 35 (1907). Sul. 

46. N. major, Karny. ibidem, p. 26, 36 (1907). Rio Grande do Sul.^ 



32 



ORTIIOPTERA 



47. A'^. brachypterus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. 

Wien, p. 400 (i8gi) {Conocephalus). 

48. iV. simulator. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. \'ol. 2, p. 3 10, 

Nr. 28 (1869) {Conocephalus). 

Conocephalus adustus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Veih. Zool.-bot. Ges. 
Wien, p. 400 (1891 ). 

49. N . conifyons, Redtenbacher, ibidem, p. 401 (i8gi) {Conocephalus). 

50. N. cylindricus, Karn}-, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 

(3), p. 27, 36 (1907). 

51. .V. globosus, Karny, ibidem, p. 27. 36 (1907). 
5z. N. dispar, Karny, ibidem, p. 27, 37 (1907). 

53. N. globifer, Redtenbacher, Mon. Conoc , Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 401 (1891) {Conocephalus). 

54. N. nigra- limbatus, Redtenbacher, ibidem, p. 401 (iSgi) {Conoceplmliis). 

55. N. macropterus, Redtenbacher. ibidem, p. 402 (1891) {Conocephalus). 



56. A^. necessarius, Redtenbacher, ibidem, p. 402 (i8gi) {Conocephalus). 
5y. N nebrascensis. Bruner, Canad. Ent. Vol. 23, p. 72 (iSgi) {Conocephalus). 
58 A^. melanorhinus, Rehn & Hebard. Philad. Proc. .\cad. p. 304 (1907) 
{Conocephalus). 

59. iV. robustus, Scudder, Mater. Monogr., Boston Journ. Nat. Hist. Vol. 7, 

p. 449, Nr. 2 {1S62) {Conocephalus). 

60. jV. palustris, Blatchley, Canad. Ent. Vol. 25, p. 89 (1893) {Conocephalus). 

61. A^. caudellianus, Davis, ibidem, Vol. 37, p. 288, 289 (igoj) {Conocephalus). 

62. A'^. trochiceps, Karn}', Rev. Conoc, .Abh. Zool.-bot. Ges.Wien, V0I.4 (3). 

p. 28. 37 (1907)- 

63. N. ensiger, Harris, Rep. Ins. ]\Iass. p. i3i (1841) {Conocephalus). 



? Gryllus Tettigonia acuminata, StoU, Représent. Spectres, Saut. p. 18, 
pi. Sa. f. 27 (181.S). 

64. N. globifrons, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

Vol. 4 (3), p. 28, 38 (1907). — Taf. 6, Fig. I 4. 

65. N . testaceus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 403 (1891) {Conocephalus). 

66. .V. crepitans, Scudder, Mater. Monogr., Boston Journ. Nat. Hist. 

Vol. 7, p. 45o (1862) {Conocephalus). 

67. .V. rufescens, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges.Wien, 

p. ^o/\. {i8gi) {Conocephalus). 

68. N. retusus, Scudder, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 20, p. 93, 

Nr. 99 (1878) {Conocephalus). 

69. A^. triops, Linné, Syst. Nat. (ed. 10), V^ol, i, p. 430, Nr. 3o (1758) 

{Gryllus). 

Conocephalus dissimilis. Serville, Hist. Nat. Ins. Orth. p. 5i8 {i83q). 
Conocephalus obtusus, Burmeister, Handb. Ent. Vol. 2, p. 705 (i83o). 
■ 70. .V. exilis, Kirby, Syn. Cat. Orth. Vol. 2, p. 246 (1906) {Conocephaloides). 

Conocephalus insulanus, Scudder, Bull. Mus. Harvard Coll. Vol. 25, p. 21, 

pi. 3, f. 2, 3 (1893) (>iec Redtenbacher, 1891). 
Neoconocephalus insularum, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges.Wien, 
Vol. 4 (3), p. 28, 38 (1907). 
y I . N . vernalis , Kirby, Journ. Linn. Soc. Lond. Zool. Vol. 20, p. 534 
(1890) {Conocephalus). 

var. f rater, Kirby. Journ. Linn. Soc. Lond. Zool. Vol. 20, p. 534 (1890). 



Brasilien . 
llrasilicn, Cuba. 



l^rasilien, Neu-Freiburg. 
Rio Grande do Sul, Chan- 

chamayo. 
Espirito Santo. 
Sao Paulo. 

Brasilien, Minas Geraës, 

Honduras. 
Cuba. 

Mexico, Martinique, St. 
Vincent. Kleine Antillen, 
Cuba, Brasilien. Pernam- 
buco, Peru, Buenos- 
Ayres. 

Mexico. 

Nebraska, Indiana. 

Cedar Keys, Levy Count}', 

Northern Florida. 
.\'e\\'- Hampshire, Cape Cod, 

Massachusetts. 
Indiana. 
New Jersey. 
Rio Grande do Sul. 

Nebraska, Minnesota, Illi- 
nois, Vermont. Cape Cod, 
New York.NewEngland, 
Connecticut, Massachu- 
setts, Vereinigte Staaten. 

Sao Paulo, Paraguay. 

Brasilien , Theresopolis , 

Mexico. 
Texas, Nebraska, Missouri, 

Kansas, Arkansas. 
Brasilien. 

Georgia. 

Texas, Carolina, Georgia, 
Illinois, New-Orleans, Bal- 
timore. Nord-Amerika. 

Galapagos- Inseln. 



Fernando Noronha. 



FAM. LOCUSTID/F: 



33 



72. .V. nieti, Saussure, Rev. Zool. (2) Vol. 11, p. 208 (iî^5g) (Conocephahis). 



yi. N. atlauticus. Bruner, Ent. News, Vol. 10, p. 38 (1899) {Conocephalus). 

(Von Rehn nur als subsp. von retusus betrachtet.) 
74. N. argentinus, Redtenbacher, Mon. Conoc. , Verb. Zool. -bot. Ges. Wien. 

p. 406(1891) (Co)iocepkaliis). 
j5. N. gladiator, Redtenbacher, ibidem, p. 406(1891) (Conocephalus). 
76 A^. vittifrons, Redtenbacher, ibidem, p. 406 (iSgi) (Conocephalus). 

77. N. parvus, Redtenbacher. ibidem, p. 407 (1891) (Conocephalus). 

78. A^. aiiodon, Redtenbacher, ibidem, p. 407 (1891) (Conocephalus). — 

Taf, 6, Fig. 15. 

79. .V. globiceps, Karny, Rev. Conoc. Abh. Zool. -bot. Ges. Wien, Vol. 3, 

p. 29. 38 (1907) 

80. N. scudderi, Bolivar, Notas Ent. V. .\nn. Soc. Esp. Vol. 10, p. 497 

(1881) (Conocephalus). 

Zweifelhafte Arten. 

8t. A'', monoceros, Stoll, Représent. Spectres. Saut. p. 34, pi. lyb, f. 65 
(i8i3) (Gryllus). 

Locusta xiphias, Serville, Enc Méth. Ins. Vol. 10, p. 342 (i825). 

82. A^. colorificus. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. V'ol. 2, p. 33o, Nr. 4 

(1869) (Pseiidorhynclius). 

83. A'', purpurascens. Walker, ibidem, p. 309, Nr. 27 (1869) (Conocephalus). 

84. A'^. aries, -Scudder, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 20, p. 91 (1878) 

(Conocephalus) (Vielleicht mit mexicanus identisch?) 

85. N. resirictus. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p 329, Nr. 78 

(1869) (Conocephalus). 

86. A'', bilineatus, Thunberg, Mém. .^cad. St Pétersb. Vol. 5. p. 275 (i8i5) 

(Conocephalus) (Larve). 

87. N . hebes, Scudder, Proc. Boston Soc. Nat. Hist. Vol. 20. p. 92 (1878) 

[Conocephalus) '^Vielleicht mit fusco-striatus oder mit nieti identisch). 
8v A'', tenuicauda, Scudder. ibidem. Vol. 12, p. 333 (1S69) (Conocephalus) 

(Vielleicht mit maxillosus identisch?) 
89. A^ aliénas, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3o8, Nr. 23 

(1869) (Conocephalus). 



Texas, Neu-Orleans, Mexi- 
co, Cuernavaca, Guate- 
mala, Cuba, Habana. 
Domingo, Jamaica, Suri- 
nam . 

Oestliche Vereinigte Staa- 
ten. 

Buenos-A3'res. 

Mexico. 
Buenos Ayres. 
Uruguay, Montevideo. 
Brasilien. 

Chanchamayo, Peru. 

Ecuador, Coca, Alto-Ama- 
zonas. 



Cayenne. Santarem. 

Brasilien. 

Demerara. 
Mexico. 

Patria? 

St-Domingo. 

Mexico, Antillen, Neu-Or- 
leans. 
Napo. 

Guayaquil. 



37. Genus EUCONOCEPHALUS, Karny 



Euconocephalus. Karny. Rev. Conoc, Abh. Zool. -bot. (îes. Wien, Vol. 4 (3), p. 3g (1907) (Als 
Subgenus von Conocephalus). 

Charaktere. — Kopfgipfel breiter als das erste Fühlerglied, meist auch länger, fast immer kegel- 
förmig, unten am (irunde mit einem Zahn, vom Stirngipfel deutlich getrennt. Halsschildrücken flach, 
am Hinterrand rundlich abgestuzt; .Seitenkiele undeutlich oder fehlend; Seitenlappen meist schmäler 
als bei der vorigen Gattung. Vorderflügel schmal, den Hinterleib meist weit überragend, am Ende 
abgerundet oder schief abgestutzt oder zugespitzt; Costa deutlich, mit dem Radius ungefähr parallel. 
Hinteiflügel wenig kürzer als die vorderen. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Mittel- und Hinter- 
brustlappen dreieckig, zugespitzt, selten oval. Vorder- und Mittelbeine ziemlich kurz und schwach, am 



34 



ORTHOPTERA 



Vorderrand meist mit einigen Dörnchen besetzt. Minterschenkel mehr als doppeh, sogar fast dreimal so 
lang als die mittleren, unten meist beiderseits mit mehreren Dornen bewehrt. Alle Knielappen mit 
kurzen Dornen. Obere Kiele der Hinterschienen nicht flächig verbreitert. Analplatte des (j* ausge- 
randet, beiderseits in einen mehr oder weniger zugespitzten Lapj)L'n verlängert. Cerci des çj" dick, 
zylindrisch, behaart, an der Spitze hakenförmig nach innen gebogen, innen vor der Spitze mit einem 
scharfen, langen Dorn. Subgenitalplatte beim (j' fast quadratisch, dreieckig ausgerandet, beim 9 drei- 
eckig, am Ende ausgerandet. Legeröhre ziemlich gerade, schmal, in der Mitte wenig breiter, seitlich 
zusammengedrückt. (Taf. 6, Fig. I 6-25.) 

Typus, — LüCHsta acuminata, Fabricius. 



I. E. 



2. E. 

3 E. 



4- E. 

5. E. 



Geographische Verbreitung der Arten. — Australien, Asien. Afrika. 

indiens, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien 
p. 408 (1891) {Conocephalus). 



blandus, Ser\'ille, Hist. Nat. Ins. Orth. p. 32 1 (iSSg) (Conocephalus). 
afer, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien. Vol. 4 (3), 
p. 39 (1907). 

siibsp. asenleicus, Grififini, Mém. Soc. Ent. Belgique, Vol. i5, p. 70(1908). 
coniceps, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. \\ ien, 
p. 408(1891) {Conocephalus). — Taf. 6, Fig. I 6. 
lineatipes. Bolivar, Journ. Sc. Lisboa. Vol. i (2). p. 225 (1890) 
[Conocephalus). 



6. E. saussurei, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. \\'ien, 

p. 409 (iSgr) {Conocephahis). 

7. E. pyrifer, Redtenbacher, ibidem, p. 410 (1891) {Conocephalus). — 

Taf. 6, Fig. I 7. 

8. E. picteti, Redtenbacher, ibidem, p. 410 (1891) {Conocephalus). 

9. E. ustulatus, Redtenbacher, ibidem, p. 411 (iSgi) {Conocephalus). 

10. E. coniutiis, Redtenbacher. ibidem, p. 411 (1891) {Conocephalus). — 
Taf. 6, Fig. I 8. 

i\. E. mimeticus , Redtenbacher, ibidem, p. 411 (1891) {Conocephalus). 

12. E. coarctatus, Redtenbacher, ibidem, p. 412 (1891) {Conocephalus). 

13. E. verruger, Serville, Hist. Nat. Ins. Orth. p. 520 {i83g) {Conocephalus). 

14. E. princeps, Karn}', Rev. Conoc. , Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 

(3), p. 39 (1907). 

1 5. E. longiceps, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges W'ien. 

p. 412(1 891) {Conocephalus). 

16. E. sobrinus. Bolivar, .Artrop. Viaje Pacif. Ins. p. 88 (1884) {Conocepha- 

lus). 

? Conocephalus mucio, Haan, Bijdragen, p. 212 (1842). 

17. E. brachyxiphus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. 

Wien, p. 413 (1891) {Conocephalus). 

18. E. varius. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. V'ol. 2, p. 320 (i86g) 

{Conocephalus). 

Conocephalus lanceolahis, Thunberg, Mém. St. Pétersb. Vol. i5. p. 272(1815) 
(nec Fabricius). 



Himalaya, China, Birma, 
Penang, Borneo, Java, 
Sumatra, Bowen, Peak 
Downs, Australien. 
Java. 
Kamerim. 

Asenté Akem, Aschanti. 
Borneo, Bengalen. 

Angola. Banyurcs, Borneo, 
Australien, Melbourne, 
Queensland, New-Kale- 
donien, Fidji-Inseln. Ta- 
hiti, Yap. 

Deli, Sumatra. 

Borneo. 

Sumatra, Perak. Malakka. 
Sumatra. 

Aru-Inseln, Amboina, Key- 
Inseln, New-Guinea, Du- 
ke -of -York - Insel, Aus- 
tralien, Mioko. 

Australien, Sydney. 

Deli. Sumatra. 

Java, Japan. 

Perak. 

Neu-Kaledonien. 

Java. Borneo, Celebes, Ma- 
cassar. 

China, Java, Borneo, Su- 
matra, Philippinen, Pe- 
nang, Cambodja, Perak, 
Malakka. 

Japan. China, Philippinen, 
Silhet. 



FAM. LOCUSTIDiî: 35 

Conocephiüus acuminatits. Burmeister, Handb. Ent. Vol. 2, p. yoS (iSSg) 

(nec Linné nec Fabricius). 
Conocephalus tintnbergi, Stâl, Ree. Orth. Vol. 2. y. 109 (1874) {fiec Mont- 

rouzier). 

19. E. pallidus. Redtenbacher, Mon. Conoc, \'erh. Zool.-bot. Ges. Wien, Ost-Indien. Silhet,Calcutta, 

p. 414 (1891) (Conocet^halus). Ceylon. Birma, Tonkin, 

Penang, Singapur, Java, 
Borneo, Philippinen. 

20. E. formosanus, Alatsumura & Shiraki. Locustiden Japans, Journ. Coli. Formosa. 

Agric. Tohoku Imp. Univ. Sapporo, Japan, Vol. 3 (i), p. 42 (1908) 
{Conocephalus). —Tai. 6, Fig. 19-20. 
ZI. £. Karm . Rev. Conoc. .\'eih. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4(3), Kina Balu, Borneo, 

p. 40 (1907). 

22. E. extensor. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 329 (1869) Penang. Australien, Queens- 

i Conocephalus). — Taf. 6, Fig. 2 I . land, Neu-Kaledonien , 

Neu- Britannien , Océa- 
nien, Samoa, Fidji-In- 
seln, Tahiti, \'ao-vao, 
Huahine, Pelew, Karoli- 
nen, Gesellschafts Inseln. 

Conocephalus atistralis, Bolivar, Artrop. Viaje Pacif. p. 90(1884). 

23. E. gracilis, Redtenbacher, Mon. Conoc. Verh. Zool.-bot. Ges. Wien. Penang, Java. Borneo, Phi- 

p. 4i5 (1891) (Conocephalus). lippinen, Karolinen, Yap, 

Pelew. 

24. E. siiLatits, Karnv, Rev. Conoc.. Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4(3j New-Guinea. 

(1907). 

25. E. inermis, Karny, ibidem. Vol. 4 (3j (1907). Neu-Guinea , Neu-Lauen- 

burg. 

26. E. insiilanus. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. \\'ien, Borneo, Singapur. 

p. 416 (189 1 ) {Conocephalus). 

27. E. acuminatiis, Fabricius, Ent. S\"st. Vol. 2. p. 39 (1793) {Locusta) {nec China, Canton, Japan, Java, 

Linné). Timor, Siam. Indien. 

Co)iocephalus nastittis, Thunberg, Mém. .Acad. St. Pétersb. Vol. i5, p. 273 
(i8i5j. 

28. E. incertus. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 320 (1869) Vorderindien, Pondichery, 

{Conocephalus). — Taf. 6, Fig. 22. Ceylon, Java. 

Conocephalus brcviceps. Redtenbacher. Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. 
Wien, p. 417 (1891). 

29. E. plaiyiiotum, Matsumura & Shiraki, Locustiden Japans, Journ. Coll. Japan, Koshun, Formosa. 

Agric. Tohoku Imper. Univ. Sapporo Japan, Vol. 3(i), p. 39(1898) 
{Conocephalus). — Taf. 6, Fig. 23-25. 

Zweifelhafte Arten : 

30. E. troudeti. Le Gouillou, Descr. Orth. Nouv., Rev. -Mag. Zool. V'ol. 4, Australien, Neu-Guinea 

p. 294 (1841) {Conocephalus). 
il. E. clams, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2. p. 324 (1869) Sumatra. 
(Conocephalus). 

32. E. ultimiis, Krausze, Insekten Börse, p. 2i3 (1904) (Conocephalus). Tonkin. 

33. E. roberii, Le Gouillou, Descr. Orth. Nouv.. Rev. Mag. Zool. Vol. 4, Freundschaft Inseln, Schif- 

p. 2C)\ {\'?'i\i) (Conocephalus). fer-Inseln. 
Conocephalus insularis. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 325 
(1869). 

34. E. thuubergii, Montrouzier, Ann. Sc. Phys. Nat. Lyon (2). Vol. 7, p. 88 Woodlark-Island. 

(i855) (Conocephalus). 

35. E. cris/ovallensis, Montrouzier, ibidem, p 88 (i855) (Conocephalus). Woodlark-Island 

36. E. turpis, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 323 (1869) Philippinen. 

(Conoceplialus). 



36 



ORTHOPTERA 



37. E. rosaceiis. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. I21 (i86g) Nord-China. 

[Conocephalus). 

38. E. femoralis, Walker, ibidem, p. 32i (iSSg) {Conoce/y/ialus). C hina. 

39. E. remotus. Walker, ibidem, p. 326 (1869) (Conocephalus) (.Soli nach Hawaii. 

Kirby mit Conocephaloides hawaiiensis identisch sein). 



38. Genus HOMOROCORYPHUS, Karny 



Homorocopyphus. Karny, Rev. Conoc, Ahh. Zool.-bot. (îes. W'ien, Vol. 4 (3), p. 41 (1907). (Als 
Subgenus von Conocephalus.) 

Charaktere. — Kopfgipfel breiter als das erste Fühlerglied, meist auch länger, den Stirngipfel 
berührend, nicht von ihm deutlich getrennt. Halsschildrücken flach, am Hinterrand rundlich 
abgestutzt; Seitenkiele undeutlich oder fehlend; Seitenlappen nach rückvi'ärts breiter werdend, mit 
abgestutztem oder beinabe abgerundetem Unterrand. V'orderflügel schmal, den Hinterleib meist weit 
überragend, am Ende abgerundet, selten schief abgestutzt. Hinterflügel w'enig kürzer als die vorderen. 
V^orderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Mittel- und Hinterbrustlappen dreieckig, zugespitzt, selten 
oval. Vorder- und Mittelbeine ziemlich kurz und schwach, am Vorderrand meist mit einigen Dörnchen 
besetzt. Hinterschenkel mehr als doppelt, sogar fast dreimal so lang als die mittleren, unten meist 
beiderseits mit mehreren Dornen bewehrt. Alle Knielappen mit kurzen Dornen. Obere Kiele der 
Hinterschienen nicht flächig verbreitert. Analplatte des ausgerandet. beiderseits in einen mehr oder 
weniger zugespitzten Lappen verlängert. Cerci des cf dick, zylindrisch, behaart, an der Spitze haken- 
förmig nach innen gebogen, innen vor der Spitze mit einem langen, spitzigen Zahn. Subgenitalplatte 
beim fast quadratisch, dreieckig ausgerandet, beim Ç dreieckig, am Ende ausgerandet. Legeröhre 
ziemlich gerade, schmal, in der Mitte wenig breiter, seitlich zusammengedrückt . (Taf. 6, Fig. 26-29.) 

Typus. — Giyllns uitidiilus, .Scopoli. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Kosmopolitische Gattung. 

1. H. macroxiphus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. Cayenne. 

Wien, p. 417 (1891) {Conocephalus). 

2. H. lemairei. (irifftni, Ann. Soc. Ent. Belg. Vol. 53, p. 18(1909). 

Homorocoryphus inalattis, Griffini (in litt.) loc. cit. 

3. H. abl'uptus. Walker. Cat. Derm. Salt. Brit. ]\Ius. Vol. 2, p. 3i7, Nr. 45 

(1869) (Conocephalus). 

Conocephalus madagasstts. Redtenbacher, Mon. Conoc. Verh. Zool.-bot. Ges. 
Wien, p. 417 (1S91J. 

4. H. luteus, Matsumura & Shiraki, Locustiden Japans, Journ.CoU. Agric. 

Tohoku Lnp. Univ. Sapporo, Japan, Vol. 3 (i), p. 45 (1908) (Co«o- 
cephalus). 

5. H. americaniis. Karnv, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

Vol. 4 (3), p. 41, 45 (1907). 

6. H. cöKx/iers2<s, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 418 (1891) (Conocephahis). 

7. H. lemur. Redtenbacher, ibidem, p. 418 (i8gi) {Conocephalus). 

8. H. halmaherae, Brunner von Wattenw}'!, Abh. Senckenb. Ges. Vol. 24, 

p. 265 (1898) [Conocephalus). 

9. H. occidenialis. Saussure, Rev. Zool. (2), Vol. 11, p. 208 (iSSg) (Cono- 

cephalus). 

10. H. meridionalis, Kirby, Synon. Cat. Orth. Vol. 2, p. 247 (igo6) {Cono- 
cephaloides). 

Conocephalus occidetttalis, Redtenbacher, IMon. Conoc, Verh. Zool.-bot. 
Ges. Wien, p. 419 fiSgi) [nic Saussure, teste Kirby). 



Tanganyka. 
Madagaskar. 

Gifu, Japan. 

St. Catharina. 

Brasilien, .A.lto-Amazonas. 

Madagaskar. 
Gilolo. 

Haiti, Cuba, Ecuador. 

Brasilien. Rio Grande do 
Sul, Curitiba, Montevi- 
deo, La Plata, Buenos- 
Ayres. 



FAM. LOCUSTID^ 

11. H. spiniger, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verli. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 41g (r8gi) {Conocephaliis). 

12. H. viridis, Redtenbacher, ibidem, p. 419 (i8gi) {Conocephaliis). 

13. H. finifimus, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot Ges. Wien, 

Vol. 4 (3), p. 42, 45 (1907). 

14. H. kraussi, Redtenbacher, iVEon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 410 (i8gi) {Conocepkalns). 

15. H. cocanus. Bolivar, Notes Ent. V, .Ann. Soc. Esp. Vol. 10, p. 4g7 

(1881) (Conocephaliis). 

16. H. proximus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 420 (i8gr) {Conocephaliis). 
ry. H. rugosicollis, Bolivar, Notes Ent. V, Ann. .Soc. Esp. Vol. ro. j). 496 
(1881) [Conocephaliis). 

18. H. harii, Karny, Ree Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 26 (1909). 

Homorocoryphtis diversus, Karny, Rev. Conoc, Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, 
Vol. 4 (3l,p 46 ( 1907) («^c Walker). 

19. /-/. pulcher, Karny, ibidem, p. 42, 46 (1907). 

20. H. egregius, Karny, ibidem, p. 42, 47 (1907). 

21. H. rehni, Karn}', nom. nov. 

Conocephaliis diversus, Rehn, Proc. Acad. Philad. p. 825 (igoS) inec Walker 
1869). 

22. H. laticeps, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 421 (1891) {Conocephaliis). ■ — Taf. 6, Fig. 26. 

23. H. lineosus, Walker, Cat. Derm. Sah. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3x8 (i86g) 

{Conocephaliis). 

Conocephalus latipeniiis. Walker, ibidem, p. 328 (1869). 

Conocephaliis fuicipes. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot Ges. 
Wien, p. 421 (1891). 
var. jezoensis, iVIatsumara & Shiraki, Locustiden Japans, Journ. Coll. Ag'r. 
Tohoku Imper. Univ. Sapporo, Japan, Vol. 3 (i), p. 47 {1908). 

24. H. hoplomachus, Rehn, Proc Acad. Nat. Sc. Philad. Vol. 56, p. 46 

(igoo) {Conocephalus). 
iS. H. ensifer. Bolivar, Artrop. V^iaje Pacif. Ins. Neuropt. Orthoj)t. p. 88 

(1884) [Conocephalus). 
26. H. huncticeps,B.eàte\-\ha.c\\er , Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 422 (1891) [Conocephalus). 
27 H. hrunneri, Redtenbacher, ibidem, p. 423(1891) [Conocephalus). 



28. H stigmaf icus, Karny . Rev. C'onoc. , .Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, Vol. 4 (3), 

p. 43, 47 (1907). 

29. H. prasinus, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 423 (1891) [Conocephalus). 
3o H. surinamensis, [Redtenbacher, ibidem, p. 423 (1891) [Conocephalus). 

3 I H. carbonarius, Redtenbacher, ibidem, p. 424 (1891) [Conocephalus). 

32. H. iuterrnptus, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 3i8 (1869) 

[Conocephalus). 

Couocepluilus brevipennis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. 
Ges. Wien. p. 425 (i8gi). 
Viir. intermedia, Scelkanovcev, Ann. Mus. Zool. St. Petersb. p. 379 (1907). 

33. H. dubius, Redtenbacher, Mon. Conoc. Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 

p. 424 [iSgi) [Conocephalus). 

34. H. pygmaeus, Karny, Descript. Conoc. nov., Verh. Zool.-bot. Ges. 

Wien, p. 336 (191 1). 



37 

Brasilien , Porto - Alegre , 
Buenos-Ayres. 

Brasilien, Rio Grande do 
Sul. Uruguay, Montevi- 
deo, Buenos-Ayres. 

S. Paul. 

Brasilien, Theresopolis, Rio 

Grande do Sul. 
Ecuador, Coca, Ca3'enne. 

Brasilien, Theresopolis. 

Peru, Huasco, Chile. 

Bolivar, Peru. 

Peru. 

Ins. Koër, Key Inseln. 
Guatel, Costa Rica. 

Santa Fé de Bogota, Costa 
Rica. 

China, Nagasaki, Japan, 
Birma, Ceylon, Ostin- 
dien, Somaliland, Austra- 
lien. 

Sapporo, Japan. 

Florida. 

Peru. 

St Vincent, Kleine Antillen. 

Brasilien, Theresopolis, Al- 
to-Amazonas , Argenti- 
nien, Buenos-Ayres, Ro- 
sario, Yalapa. 

Iquitos. 

Mexico. 

Surinam, West-Indien, St. 

Vincent, Kleine Antillen . 
Cuba. 

Ost-Indien, Himalaya, Ja- 
pan. 



Japan. 

Ituri-Fluss, Oberer Kongo, 



38 



ORTHOPTERA 



35. H. 

36. H. 

37. H. 

38. H. 

3g. H. 

40. H. 

41. H. 

42. H. 



43. H, 

44. H. 



ampins. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. \'ol. 2, ]>. 3i5 (1869) 
[Conocephalus). — Taf. 6, Fig. 27. 

basigiittatus. Bolivar, IMadrid Mem. Soc. Esp. Hist. Nat. p. 371 
(1906) [ConocephaUts). 

bolivayi, Redtenbacher, Mon. Conoc. Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, 
p. 425 (1891) (Conocephalus). 

assimilis, Karny, Rev. Conoc., Ahh. Zool.-bot. Ges. W'ien, Vol 4 
(3), p. 43, 48 (1907). 

stibsp. persimilis, Griffini, Ann. Soc. Jint. Belg. Vol. 53. p. 20 (1909). 
vaginalis, Redtenbacher, Mon. Conoc, Verb. Zool.-bot. Ges. Wien, 
p. 426 (1891) {Conocephalus). 

lougipennis, Redtenbacher, ibidem, p. 425 (1891) (Cc«öcc///«i/z<s). — 
Taf. 6, Fig. 28. 

albidoiiervis, Redtenbacher, ibidem, p. 426 (1891) [Conocephalus). — 
Taf. 6, Fig. 29. 

melanost ictus, Karny, Rev. Conoc., Abh. Zool.-bot. (ies. Wien, 
Vol. 4 (3), p. 44, 48 (1907). 



45. H. 

46. H. 

47. H. 

48. H. 

49. H. 



spinulosus, Karny, ibidem, p. 44, 48 (1907). 

nitiduhis, Scopoli, Del. Flor. Faun. Ins. Vol. i. p. 62 (1786) (Gryllus) 

GryUiis Tetigonia acuvtütaius. Sulzer, Ges. Ins. p. 83, pl. g, f. i (1776) (nee 
Linné). 

Locusia tubercnlata, Rossi, F"auna Etrusca, Vol. i, p. 269, Nr 65i 11790) (7iec 
Degeer). 

Locusta erythrosoma, Serville, Encycl. ÎMéth. Ins. Vol. 10, p. 342. Xr. 2 (i825i. 
Locusia mandibidaris. Charpentier, Horae Entomologicae, p. 106 (iS25). 
Locusta brevicauda, Brullé, Barth & Webb, Hist. Nat. Canar. Ins. p. 76, pl. 5, 
f. 5 (i838). 

Locusta liiteata, Brisout. Bull. Soc. Ent. Fr. (2), Vol. 7. p. 80 (1849). 

Conocephalus consobrinus, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2. 
p. 3i5, Nr. 41 (1869). 

Conocephalus vicinus. Walker, ibidem, p. 3i6. Nr. 42 I1869). 

Conocephalus subvittatus. Walker, ibidem, p. 3i6, Nr. 43 (1869). 

Conocephalus ambiguus, Stal. Oefv. Vet.-Akad. Förh. Vol 33 (3), p. 62 (1876). 
paraplesius, Karny, Rev. Conoc. Abh. Zool.-bot. Ges. Wien, \'ol. 4 Gabun. 
(3), p. 45. 49 (1907). 

fusco-punciatus, Karn\', ibidem, p. 45. 5o (1907). 
ßavovirens, Karn}-, ibidem, p. 45. 5o (1907). 



Natal, Cap der guten Hoff- 
nung. 
Kamerun. 

Buenos- Ayres. 

S. Paul. 

Léo-Stanleyville, Congostaat. 
Australien, Peak Downs. 

Sansibar, Guinea. 

Madagaskar, Somali land. 

Antongil, Dar- es- Salem, 
Milanji, Kamerun, Ke- 
lemba, Banzyville,Boma, 
Tanganika. 
Kamerun. 

Spanien, .Süd-Frankreich, 
Schweiz, '! irol. Krain, 
Istrien. Dalmatien, Ita- 
lien, Ungarn, Siebenbür- 
i^eu, Serbien, Algier, 
.Aegypten. Massaua. San- 
sibar. Kapland, Gabun, 
Ober-Guinea, Kameiun, 
Senegambien, Kanari- 
sche Inseln. West-Asien, 
China. 



gyacilipes, Bolivar, Artr. Viaje Pacif. p. 87 (1884) {Conocephalus). 
fuscinervis, Redtenbacher. Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. 
Wien, p. 427 (1891) {Conocephalus). 



Kamerun. 

Deutsch-Ost-Africa, Uellé. 

Luki, Livituku. 
Surinam. 
Cuba. 



Zweifelhafte Arten. 



50. H. clausus, Scudder, Proc. Boston Soc. Xat. Hist. Vol. 20, p. 94 (1878) Mexico. 

{Conocephalus). (Wahrscheinlich mit laticeps nahe verwandt.) 

51. H. indicator, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 2, p. 393 (1869) Natal. 

{Conocephalus). 

52. H. diversns, Walker, ibidem, p. 314 (1869) {Conocephalus). 

53. H. obscurus, Walker, ibidem, p. 314 (1869) {Conocephalus). 

54. R. intactiis. Walker, ibidem, p. 328 (1869) {Conocephalus). 

55. //. differens, Serville, Hist. Nat. Ins. Orth. p. 519 (1839) {Conocephalus) 



Süd-Afrika. 
Sierra Leone. 
Patria ? 

Mauritius. Bourbon, Rodri- 
guez. 



56. //. breviceps. Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 5, p. 37 (1871) Patria ? 
{Conocephalus). 



fam. locustid^: 39 

39. Genus POASCIRTUS, Saussure 

Poascirtus. Saussure, Abh. Senckenb. Xat. (ies. V^ol. 21 (4). p. 6iS(i899). 

Charactere. — Körper seitlich zusammengedrückt. Kopfgipfel plump, abgestutzt, oben fast 
eben, unten beiderseits schief abgeflacht. Nebenaugeii ziemlich gross, seitlich am Ende des Kopfgipfels 
stehend. Stirn breit, undeutlich punktiert. Wangen undeutlich gerunzelt. Stirngipfel dieieckig, mit dem 
Kopfgipfel scharf verbunden, ein undeutliciies Nebenauge tragend. Halsschild seitlich zusammenge- 
drückt, sein Rücken flach und schmal, mit Runzeln versehen; Seitenkiele scharf, leicht vorragend, 
punktiert; Hinterlappen kurz, bogig; Seitenlappen hoch, gerunzelt, mit sehr schiefem Vorderrand, 
stumpfwinkeliger Vorderecke, leicht gebogenen Hinterrand, stumpf-gerundeter Hinterecke; ünterrand 
schief, nach vorn autsteigend, leicht ausgebuchtet, fast geradlinig; Schulterbucht kaum merklich. Vor- 
derfiügel des (j* elliptisch, nicht sehr lang, lederartig, eben, in der Ruhelage vertikal, zusammen sehr 
scharf dachförmig ; Analfeld klein, mit deutlichein, membranösem Tympanalfeld. Hintcrflügel in der 
Ruhelage die Spitzen der vorderen erreichend, abgestumpft, glashell. Vorderbrust mit zwei Dornen 
bewehrt. Mittelbrustlappen kurz dreieckig. Hinterbrust rimdlich-dreieckig, durch eine Furche geteilt. 
Beine ziemlich pluin(). V^order- und Mittelschenkel mit bedorntem Vorderrand und behaartem Hinter- 
rand. Hinterschenkel nicht sehr lang, am Grunde stark verdickt, unten beiderseits mit Dornen 
bewehrt. Alle Knielappen spitz. Vorder- und Mittelschienen oben drehrund, unten beiderseits stark 
bedornt. Hinterschienen ein wenig zusammengedrückt, oben eben, mit vier Dornenreihen, oben 
beiderseits mit Enddoin. .Analplatte des quer, stumpfwinkelig. Cerci des breit, zangenförmig, 
abgeplattet, an der Spitze gebogen. Subgenitalplatte des dreieckig, zusammengedrückt, gekielt, am 
Ende gespalten, schmal zweilappig, mit sehr grossen, zylindrischen Griffeln. (Taf. 7, Fig. I-4-.) 

Typus. — Poascirfjis voeli:kowi, Saussure. 

Geographische Verbreitung der Art. — Madagaskar. 
I. P. voeltzkoun, Saussuie, Abh. Senckenb. Nat. Ges. Vol. 21 (4), p. 6ig Nossi-Bé. 
(1899). — Taf. 7, Fig. I -4. 

40. Genus buCRATES, Burmeister 

Bucrates. Burmeister, Haiulb. Ent. \^ol. 2, p. 708 (1839); Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.- 
bot. Ges. Wien, p. 429 (1891). 

Charaktere. — Kräftiger gebaut. Kopfgipfel das erste Fühlerglied fast um das doppelte über- 
ragend, sehr breit, quer, konvex, vorn abgerundet, den Stirngipfel berührend. Halsschild oben eben, 
mit undeutlichen Seitenkielen, vorn gerundet, rückwärts abgestutzt; Seitenlappen breit, mit abgerun- 
detem Unterrand und deutlicher Schulterbucht. Länge der Vorderflügel verschieden. Vorderbrust mit 
zwei Dornen bewehrt. Lappen der Mittel- und Hinterbrust oval, am Ende zugespitzt. Vorder- und 
Mittelschenkel am \'orderrand mit zwei bis vier Dornen. Hinterschenkel zwei einhalb mal so lang als 
die mittleren, am Grunde sehr stark verdickt, unten beiderseits mit mehreren Dornen besetzt. Knie- 
lappen der Vorderbeine zugespitzt, nicht bedornt; die der Mittelbeine nur innen mit einem kurzen 
Dorn; die der Hinterbeine beiderseits mit einem längeren Dorn bewehrt. Obere Seitenkiele der 
Hinterschienen flächig erweitert. L ' geröhre länger als der Hinterleib, gerade, mit ungefähr parallelen 
Rändern. (Taf. 7, Fig. 5-6.) 



40 



ORT H OPTERA 



Typus, — Locusta capitata, Geer. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Süd-Amerika. 

1. B. capitatns, Geer, Méni. Ilist. Ins. \'ol. 3, pl. 40, f. i (1773) [Locusta). Brasilien, Bahia, Guate- 
— Taf. 7, Fig. 5-6. mala, Venezuela, Colum- 

bia, Panama. 

>. B. cocantis, Bolivar, Notes Ent. V, Ann. Soc. Esp. Tlist. Nat. Vol. 10, Ecuador, 
p. 49 (1881). 

41. Genus PARABUCRATES, Scudder 

Parabucrates. Scudder, List Exot. Orth. Proc. Boston Soc. Vol. 27, p. 211 (i8g6). 

Charaktere. — Plump. Koplgiplel sehr breit, kurz, stumpt, fast kugelig. Halsschild mit abge- 
rundeten Seitenkaiiten, hinten abgestutzt. Vorderflügel ziemlich breit. Beine kurz und etwas plump. 
Hinterschienen an den Seitenrändern erweitert. Legerühre sehr kurz, nui anderthalb mal so lang als das 
Pronotum, leicht gebogen, distalwärts allmählig verschmälert, mit scharfer Spitze. 

Ich kenne diese Gattung leider nur nach der äusserst lakonischen Diagnose Scudders. 

Typus. — CoHocephalus brevicaitda, Scudder. 

Geographische Verbreitung der Art. — Süd-Amenka. 
I. P. brevicaitda, Scudder, Proc. Bost. Soc. Vol. 12, Ent. Notes II, p. 18 Napo River. 
(1869) {Conocephalus). 

42. Genus GONOCEPHALOIDES, Perkins 

Conocephaloides. Perkins, Fauna Hawaiiensis, Vol. 2 (i), p. i3 (1899). 

Charaktere. — Unterscheidet sich von Conocephalus durch die wehrlosen Knielappen, von 
Brachymeiopa durch die schmalen Meso- und iMetasternallappen, die sehr langen Hinterschenkel, die 
drei mal so lang sind als die Mittelschenkel und die vollkommen entwickelten Vorder- und Hinter, 
flügel, die viel länger sind als der ganze Körper (mit Ausnahme der Legeröhiej. — Kopfgipfel unten 
ohne Dorn, kaum länger als breit, am Ende gerundet. (Taf. 7, Fig. 7.) 

Typus. — Conocephaloides haivaiiensis, Perkins. 

Geographische Verbreitung der Art, — Hawaii. 
I. C. Iiaiuaiiensis . Perkins, Fauna Haw. Vol. 2(i),p. i3 (1899). Hawaii. 

43. Genus BANZA, Walker 

Banza, Walker, Cat. Derm. Salt. Brit. Mus. Vol. 3, p. 477(1870). 
Microsaga. Saussure, Ann. Soc. Ent. France (6), Vol. 8, j). 04 (i8f<8). 
Brachymetopa. Redtenbacher, Mon. Conoc, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, p. 480 (1891). 

Charaktere, ~- Kopfgipfel wenig länger als das erste Fühlerglied, am Ende abgerundet, oben 
eben, mit parallelen Seitenrändern, unten am Grunde mit einem Zahn, vom Stirngiptel getrennt. Hals- 



FAM. LOCUSTID^ 



41 



Schild vorn abgerundet, hinten abgestutzt; Seitenlappen mit schief abgestutztem Unterrand, fast ohne 
Schulterbucht. Vorderbrust mit zwei Dornen bewehrt. Alittelbrustlappen dreieckig. 1 1 interbrustlapjien 
breit, abgerundet. Vordertlügel den Hinterleib nicht oder kaum überragend; Hinterflügel verkürzt. 
Vorder- und Mittelschenkel unten am Vorderrand mit zwei bis fünf Dornen; Hinterschenkel unten 
beiderseits mit mehreren Dornen besetzt, nur doppelt so lang als die Mittelschenkel. .Alle Knielappen 
unbewehrt. Analplatte des dreieckig ;uisgeschnitten, mit zugespitzten, divergierenden Lappen. Cerci 
des (j' kräftig, behaart, am Ende eingebogen, mit zwei Zähnen bewehrt, deren einer grösser ist. Sub- 
genitalplatte des (j^ am Ende ausgerandet, ohne Styli. Legeröhre kurz, wenig gebogen, am Ende 
ziemlich stumpf. Subgenitaiplatte des 9 abgestutzt. (Taf. 7, Fig. 8-1 8.) 

Typus. — Saga parrula, Walker. 

Geographische Verbreitung der Arten. — Hawaii. 
I. B. parviila, Walkei , Cat. l)erm. Salt. Brit. .Mus. Vol. 2. p. 293 (i86g) 
{Saga). — Taf. 7, Fig. 8-9. 

Balisa nigrifrons, Walker, ibidem, p. 477 (1870). 

Brachymetopa discolor. Redtenbacher, Mon. Conoc. Verh. Zool -bot Ges. 
Wien, p. 431 (i8gi ). 

2. B. blackhiiriü, Normans, Faune Orth. Hawai, Ann. Mus. Genova, 

Vol. 18, p. 346 (1SS2) {Conocephalus). — Taf. 7, Fig. I 0. 

3. B. )iitida, Brunner, Proc. Zool. Soc. Lond.p 894(1895) [Bi'acJiymetopa). 

— Taf. 7, Fig. 11-12. 

vay. hiloensis, I'erkins, Fauna Haw. Orth. \>. 10(1899). 
var. punae, Perkins, ibidem, p. 10 (i8yg). 
var. crassipes, Perkins, ibidem, p. 10 (1899). 

4. ß. kaiiaieusix, Perkins, ibidem, p. 10 (1899) {Brachyntetopa). 

5. B. unica, Perkins, ibidem, p. lo (1899) {Brachymäopa) . 

6. B. afiiii'^. Perkins, ibidem, p. 11 (1899) [Brachymetopa). 
y . B. biimned, Perkins, ibidem, p. 11 (1899) {Brachywetopa parvula var. 

bniniiea). — Taf. 7. Fig. 13. 

var. parvula, Perkins, ibidem, p. 11 (1899) [Brachyvietopa parvula, Perkins iiec 
Walker). 

8. B. mauiemis, Perkins, ibidem, p. 12 (1899) {Brachymetopa). — Taf. 7, 

Fig. 14. 

var. ochracea. Perkins, ibidem, p. 12 (1899). 

9. B. molokaiensis, Perkins, ibidem, p.12 {i^gq) {Byackvmeiot>a). — Taf. 7, 

Flg. 15-16. 

IG. B. deplanata, Brunner, Proc. Zool. Soc. Lond. p. 894 (i8g5) {Êi-achy- 
metopa). — Tai. 1 ,F\g. 17-18. 



Honolulu, Oahu, Loo-Choo 

Honolulu, Oahu. 
Hawaii. 

Kauai. 

Honolulu, Oahu. 

Kauai. 

West Mauai. 

Maui. 

Molokai. 
Lanai. 



42 



ORTHOPTERA 



INDEX 

[Die eing-eklammerte Zahl beJeutet die Artnuinmer, die vor der Klammer stehende die Ciattun^sniimmer.] 





Seite 




Seite 


abbreviatus. \\'a.\ker ig. .Veocoitoceplialus), 36 (3/\. . . 


3i 




3, 40 


abruptus, Walker (g. Homorocoryplius), 38 (3) . . . 


36 


basiguttatus, Bolivar ig. Homorocoryphus), 38 (36). . 


38 


Acanthacara (i>enus), Scudder, 5a (:) . . . . 


4. 10 


Basileus (genusi, Pictet & Saussure, 20 (11. 


5, 19 


Acantheremus (genus), Karny, 9 {i-3) .... 


4, 13 


Belocephalus (genus), Scudder. 16 (i) . . . . 


4. 17 


acanthoceras. Haan {g. Oxypvora), 22(7) 


2 1 


bilineatus, Thunberg ig. Xeoconocephalus), 36 (861. 


33 


acuminata, Linné (^. Oxvpiora), 22 (2) 


21 


bisulca, Serville ig. Moncheca), i3 (i) 


16 


acuminata, Stoll {g. iX eocoiiocephalus), 36 tsô, 63) 


3o, 32 


blackburni, Bormans [g. Banza). 43 ^2) 


41 


acuminaltis. Burmeister {g. Euconocephalus), 3j (/<?) 


35 


blanchardi, Brongniart [g. Eumegalodon \. i (3). 




acuminatus, Fabricius ig. Euconocephabn). 37 (27) 


35 


blandus, Serville (g. Euconocephalus), 37 (2) . 


34 


acuminatiis. Redtenbacher ^g. Pseitdorhynchiis), 3o {14). 


25 


bolivari, Redtenbacher, (g. Homorocoryphus). 38 (37). 


38 


acuminatus, Sulzer {g. Homorocorvphus'^. 38 (441 . 


38 


borellii. Giglio-Tos (0-. Laviniceps), 10 (2) 


14 


acuta, Redtenbacher (^. Co)-v/>Äoiei), 33 f I ) . . . . 


28 


Brachymetopa (genusi, Redtenbacher. 43(1, 3-io) . 


40. 41 




10 


brachyptera. Karn}' [g. Copiphora) . S (loi .... 


12 


acutipennis, Pictet & Saussure (g. Eriolus). 14 (8) . 


17 


brachypterus, Redtenbacher [g. Xeoconocephalus), 




acutipennis, Redtenbacher (g. Gryporhyiuhus), i5 (i). 


17 




32 


acutula, Scudder {g. Caulopsis), 35(6) 


29 


brachy.xiphus.Redtenbacher(^.EMro«oc«/'/i(7Zi(5),37(i7) 


34 


a.àwTic\\s, ac\iàà.&r [g. Xeoconocephaliis), 3b (i) . 


29 


brevicauda , Brülle 1^. Homorocoryphus), 38 (44) . 


38 


adusUts. Redtenbacher (g. Xeoconocephalus), 36 {48) . 


32 


brevicauda, Karny [g. Copiphora), 8 '81 


12 


afer. Karny 'g. Euconocephalus), 37 (3 1 


34 


brevicauda, Scudder (». P^7)'(i/)nf)-(7/:«), 41 ( i) . 


40 


affinis, Bolivar \g. Lanista), 28 (3) 


24 


breviceps. Redtenbacher (^. Euconocephalus), 37 (28) . 


35 


affinis, Karny \g. Pvrgocoryplia), 3i (5) 


26 


breviceps. Walker (g. Homorocoryphus). 38 (56). . 


38 


aßnis. Palisot de Beauvois {g. Neoconocephalus), 36(3i ) 


3i 


brevicornis, Redtenbacher ig. Copiphora), 8 (i3) . 


12 


affinis. Perkins {g. Banza), ^3 16} 


4l 


brevipennis. Redtenbacher ig. Eriolus), 14 (9) . 


17 


aßnis. Redtenbocher (g. Xeoconocepluüus), 36 (21$). 


3o 


brevipennis. Redtenbacher ig^, Homorocoryphus), 38 (32). 


37 


bidonervis,Redtenbacher(i''.Ho»:orofc»-v/Ä7(s),38(4i) 


38 


brevirostris, Stal ig. Copiphora), 8 (14) 


i3 


alienus, Walker ig. Neoconoceplialm 36 189) . . 


33 


brevis. Redtenbacher fg. Xeoconocephalus). 36 (35) 


3i 


alienus, 'SNa.Wer \ g. Pseudoilixnclius), 3o il"/] . . . . 


25 


brnneri. Blatchley ig. Xeconocefihalus). 36 (//) . . 


3o 


alligatus. Walker ig. Meoconoceplialus), 36 (2(5) . 


3o 


brunnea. Perkins [g. Banza \ 43 (7) 


41 


ambiguus, Stal ig. Hoiiwroconplius;. 38 (44} . . . . 


38 


bninneri. Karn)' i^'. Melanopho.xus). 2^ ii) . . . . 


22 


americanus, Karny ig. Homorvcoryp/ius), 38 i5) . 


36 


brunneri. Redtenbacher ig. Homorocoryphus], 38 (27). 


37 


am{)ius, Walker (g-. //owo)'o<;orv/iAî;5), 38 1 35) 


38 


Bucrates (genus), Burmeister, 40 (1-2) . . . . 


6, 39 


annulatus. Karny ig. Pseudoi-hync/ins), 3o ( 1 1 ) . 


25 






annulicornis. Walker (^. [.aiiista), 28 il) . 


24 




24 


anodon, Redtenbacher l^-. Xeocouocephalus). 36 (78) 


33 


calamus, Rehn g. Pseudorhynchus). 3o(i2) . . . . 


25 


antennalis, Stal i^. Pifttrfo>-Av«i'/n<i), 3o (8) . 


25 




40 


apterus, Redtenbacher {g. Daedalus), 6 (i) . 


1 1 




12 


argentinus. Redtenbacher(if. Xeoconocepkalus). 36(74) 


33 




16 


aries. Scudder (4'. Xeocoiioceplialus), 36 iS^: . 


33 


carbonarius. Redtenbacher (^. Homorocoryphus), 38 (3i 


37 


ascendens, Walker ig. O.rvprora), 22 (6) . 


21 




12 


asenteicus. Griffini ig. Euconocephalus), 37 (J). 


34 


carinatus. Redtenbacher i^. Neoconocephalus), 36 (5) 


29 


assimilis, Karny [g. Homoi ocoryphns), 38 (38) . 


38 


caudellianus, Davis ig. Xeoconocephalus), 36 (61) . 


32 


atlanticus, Bruner ig. Xeoconocephalus), 36(73). 


33 


Caulopsis (genus . Redtenbacher, 35 (1-7) . 


6, 28 


australis, Bolivar (g. Euconocephalus), 37 (22). 


35 


cephalotes, Pictet & Saussure ig. Copiphora), 8 (9) . 


12 


aztecus, Pictet & Saussure ig. Acantheremus), 9 (i) 


i3 


c\a.r\xs, X\Ia.W.ex i g. Euconocephalus), 3"] [3i) . 


35 


aztecus. Pictet & Saussure i' j. Xeoconocfphalus), 36 (32) 


3i 




5, 23 



F AM. LOCUST 1 D/K 43 

Seite Seite 

clausus, Scudder (5. Ho)»o>-o<ro;v/>/jM5i, 38 (5o) ... 38 dispar, Karny (,^^ AVoiöweCir/Art/Hi ), 36 ( J5) .... 32 

coarctatus, Redtenbacher(^.Ei(io«oi:f/'/;(i;H5i, 37 fi2i. 34 dissimilh, SeTviWe {s;. .Veoconoceplialiis), 36 I6çj . . . 32 

cocanus. Bolivar (^. ßiicrai«), 40 (2) 40 iliversus, Kurny ig. Homorocoryphtts), 38 I /S} . ... 3; 

cocanus, Bolivar ^,?-. //o»!o)ofon'/'/;M5), 38 (i5) ... 37 (i;w»-sj(5, Kehn f^. HoHiorotoo-MKil, 38 /3/) .... 37 

cochleata. Redtenbacher (^. Co/'i/'/iora), 8 (i) ... 12 di versus. Walker (^. Howiorofon'/'/^ii), 38 (52 1 ... 38 

coUigatus, W^ilker (g. Neocounctpltalus), 36 (^o) . . 3i (iurirt/n, Walker (^. P>v^u^0)3'/)/;(7), 3l f/o) .... 26 

colorificus, Walker (,§-. .V^oto«o«/)/!fl:/i<5), 36 (82) . . 33 Dorycoryphus (genus), Redtenbacher, 32 ( i) . .6,27 

concisvis, Walker (,!,'. P5C!«/»;7;v;;f//;(.v). 3o ( 18) ... 25 dubius. Redtenbacher f,°-. Howorocon'/)/;«.«). 38 (33l . 37 

concolor, Karny (g. Lirometopum). 11 (21 14 

coniceps. Redtenbacher (^. £'!(i:o?/o«/'/;rt/î<5\ 37 I4) . 34 ej^rei; lus. Karny (g. //ö/«();(/ron/>//!(i ), 38 (2i)) ... 37 

conifrons. Redtenbacher (g- NeoconocephaSus.), 3b (i^g). 32 elegans, Giglio-'l'os jl/o/zrA^crt), i3(5,i 16 

Conocephaloides fgenusi, Perkins. 36 (70). 37 ( 3g), elegans. Karny (,5^. Accintheremus), g (3) i3 

3S1101.42 II 6. 32, 36, 40 elongatns, Redtenbacher (;f , .Wofo//o«/>Ar7/«i j. 36 (24). 3o 

Conooephalus (genus), 'I hunberg. 14(121.22(6), ensifer. Bolivar (^'. //owokocc;^'/!/?»^), 38 (25). ... 37 

28 (i), 3o(i, 5, 7. 14-18), 3i (I. 3, 4, 10, 12), 35 (3. eusifer. Bnillé ig. Eitmegalodon), i (1) 7 

4, 5. 6^1, 36 (1-5, 5-7, io-i3, i5, 17, 18, 21-27, 29, ensiger, Harris (g-, iV?oi:o/;o«/'/i(r/!(s), 36 (63) . ... 32 

3i-36, 38. 40-44, 47-49, 53-61, 63, 65-78, 80, 83-8g), Eriolus (genus). Bolivar, 14 (1-12J 4. 16 

37 (I. 2, 4-i3, i5-2o. 22, 23, 28-29), 38 (i, 3, 4, erythropus, Karny (g. £'wo«o«/i/w/h5), 3? (21 ) . . . 35 

6-12, 14-17. 21-27. 29-33, 35-37. 39-41, 44, 48-56), erythrcs.Diia. Se.xviWe (g. Homorocoryphus), 38(44] ■ ■ 38 

41 (i),43 (2) .... . 17, 21, 24-27. 29-38, 40. 41 Euconocephalus (genusj, Karny. 37 (1-39) . . 6, 33 

coiisobriiius. Viciet A Saussure (g. En'olus), (S) . . 16 Eu megalodon igenus), Brongniart, 1 (i-3) . . . 3, 7 

coiisohyhnts, \VR\keT ig. Homorocoyyphu.':), 38 {44) . . 38 Eurymetopa (genus), Redtenbacher, 18 (i) . . . 5, 18 

conspei-sa, Stal ig. Copiphoia). 8 (7) 12 exaltatiis, Walker (g. Xeoconocephalus), 36 (27) ... 3o 

conspersus. ReA\.enhAchex \g. Homorocorypkus),38 (6). 36 exiguus, Redtenbacher (^. P«(i««05<«;A!(5), 25 (i) . . 22 

con.'iitgens, Walker ig. Neoconocephahts), 36 i2ç). . . 3l exilis, Kirby (g. Neoconocephalus). 36 (70) .... 32 

Copiophora (genus), Burnieister, 3 (3), 8 (i-3, 5-7, exiliscanorus, Davis (g. Neocouocephalus), 36 (iii . 3o 

11-18). y (i), IG (2), 14 (41. 36 14I . . 9, 11-14, 16, 29 Exocephala (genus), Serville, i3 (3-7) i5, 16 

Copiphora (griuis), Serville, 8 (1-19) 4-11 extensor, Walker (g-, Eî<fo«c'«//;rt/Mil, 37 (22) ... 35 

c )rnuta. Geer (g. Copiphora), 8 (4) 12 

cornvLiMs, 'ReàteTih&chev ig. Euconocephalus], 3"] (10) . 34 falcatus, Pictet & Saussure ("•. ii>-!o/«5), 14(6). . . 16 

coronata, Redtenbacher (g-. Co/>//i/;o>-iZ), 8 (i5) ... i3 femoralis, Walker (^. Ewfowor^'/'Ärt/!« , 37 (38) ... 36 

coronatum, Scudder ig. Lirometopiim). 11 (i) . . . 14 lemorata. Carl ig. Spliyrometopa), 17 (i) 18 

Coryphodes (genus), Redtenbacher, 33 (i). . .6,27 fenestratus, StoW {g. Neoconocephalus \ 36 \ 22). ... 3o 

crassiceps, Haan (g. Psetidorhynchus), 3o 114) ... 25 ferruginea. Redtenbacher (g. Mygalopsis), 7(1 . . 11 

crassicollis, Bolivar {g: Lauista], 28 (2) 24 festae, Giglio-Tos (g. Copiphora). S (3) 12 

crassipes. Perkins (g. Bß/^^d), 43 ;J) 41 iinitimus, Karny (^. Hy)MOfotory//(i(5), 38 (i3) ... 37 

crassus. Bolivar (g. Neoconocephahts), 36 (17) ... 3o flavescens, Serville {g. Pseudorhynchus), 3o (16) . 25 

er îpitans, .Scudder (,^. .Vso^o/ioci'/'/jrt^Mj), 36 (66). . . 32 flavicornis, Redtenbacher (^. O;^!';*»-«»'«), 22 (4) . 21 

cristovallensis , Montrouzior [g. Euconocephalus), flavirostris, Redtenbacher (^. .V«oco»öf//i/;(?/«i), 36 (2 1 . 29 

37 (35) 35 flavolineatus, Redtenbacher (g. Pseudorhvnchus], 

Cültricornis, Pictet [g. Copiphora], 8 (5) 12 3o (6) 25 

curvirostris, Redtenbacher (f. 0,v7/»-o>-a), 22 (5) . . 21 flavoscripta, Walker (^. Co/Z/iAoraj, 8 (18) .... i3 

cus|)idata, Scudder ig. Caulopsis). 35 (3) 29 flavovirens, Karny (g. Homorocoryphus), 38 (47) . 38 

cuspidatus, Bolivar (^. P(7/i(ï^(7«^/»is), 3 (3) .... 9 formosana, Matsumura et Shiraki (^. Pv/'^'ö^ory/Z/a), 

cylindricus, Karny (^. .Vfocov/of/i/m/Mi), 36 (5o) . . 32 3i (9; 26 

formosanus, Matsumura & Shiraki (g. Euconocepha- 

Daedalus Igenus), Redtenbacher, 6 1-2). . . . 4, 11 lus). 3"] '.20) 35 

Dectinomima (genusi, Caudell, 5 11) 4. 10 fraiellus, Griffini [g. Neoconoccphalus), 36 (38) ... 3i 

denliirons, Saussure ig. Xeoconocephalus), 36 (26) . . 3o frater, Kirby ig. Neoconocephalus\, 36 (7/) 32 

deplanata. Brunner ig. Banza), 43 (10) 41 frater, Redtenbacher (g. Eriolus), 14 (5) 16 

diadcinatus. Pictet & Saussure ig. Basileus), 20 (/) . . 20 frater. Redtenbacher (g. Neoconocephalus), 36 {3S) . . 3i 

differens, .Serville ig. Homorocoryphus), 38 (55) ... 38 frogatti, Kirby [g. Pseudorhynchus), 3o (19) .... 25 

discolor, KeàienhacYier (g. Banza ,. 43 (/) 41 fuscinervis, Redtenbacher (g^.HowofOforj'/'Au.t), 38 (49). 38 



44 



(jrtiiüpti:ka 



Seite 

/uscipts, Kedteiibacher i^'. Homorocoryphus), 38 (23) . 37 
fusco-marginatus, Redtenbacher [g. Xcoconoceplialus), 

36 {43) 3i 

fusco-piinctatiis, Karny (;,'. Homorocoryp/ius}, 38 {46) . 38 
fusco-striatus, Redtenbacher i^'. Neoconocephalus), 

36 1 44 1 3i 

gigas, Redtenbacher 1^. Pseudorliviiclnis), 3o (91 . . 25 
giglio-tosi, Bolivar (^. Lamniceps], 10(1) . . 14 

gladiator ReAXenha.ch.er [g. Neoconocephalus], 36(75). 33 
gladius, Redtenbacher i^. L/o5^f//;»s), 19 (i) ... 19 

globiceps. Karny {g. Neocoiwcephaltis), 36 (79) ... 33 

globifer, Redtenbacher (g. \'eoco>iocephalus), 36 (53) . 32 

globifrons, Karny [g. Neoco)tocephalus), 36 164) . . 32 

globosus, Karnj'- [g. \eocoitocephalus), 36 (5i) ... 32 

gracilipes. Bolivar (g. Homorocoryphus), 38 (48) . . 38 

gracilis. Redtenbacher 1^. CriK/o/i/i I, 35 (i) ... 28 

gracilis, Redtenbacher (g. Eiiconocephalus), 37 (23) . 35 

gracilis, Scudder (g. Copiplwra), 8 (16) i3 

gracillima. Walker {g. Caulopsis). 35 (5) 29 

granulatus, Karny [g. Aciuit/ieremusK 9 (2) .... i3 

griffinii, Karny (g. Melaiioplwxus)^ 24 (2) 22 

Gryllus (genus), Linné, 8 (4, 19), 22 (2), 36 (22, 26, 

63, 6q. 81), 38 I44) .... 12, l3. 21, 3o, 32, 33, 38 
Gryporhynchus (genus), Redtenbacher, 15 (1). . 4,17 

guttatus. Serville ig. Ncconocephalus). 36 (22) ... 3o 

halmaherae, Bruniier von VVattenwyl {g. Homoroco- 

ryphusi. 38 (8) 36 

hamata. Scudder (^!,'. Pyrgocoryplui], 3i 14; . . . 26 

harti. Karny [g. Homorocoyyphus). 38 (18) 37 

hastata. Bolivar [g. Pseudorhynclnis), io {3) . . . . 25 

hastifer. Schaum (g-. Pi«MiioW(_y«<:/)î<i), 3o (5) . ... 25 

hawaiiensis, Perkins (^. Co;icife/'/ia/o(rf«), 42 ( I) . . 40 

hebes, Scudder (g. Neoconocephalus], 36 (87). ... 33 

heteropus. Bolivar (^. .Y«ofy;io«//;a/H5), 36 (4IJ. . 3i 

httcropus. Brunner {g. Neoconocephalus), 36 {40) ... 3i 

hiloensis, Perkins (g. Ba/tza), 43 (J). ... . . 41 

Homorocoryphus (genus), Karny, 38 (i-56) . . 6, 36 

hoplomachus, Rehn (g. Homorocovyphui), 38 (24) . . 37 

horvâthi. Bolivar ig. Xestophrys), 26 (21 23 

ichneumoneus. Bolivar {g. Neocoiiocep/ialns], 3b (18) . 3o 

inaldtus, Griffini {g. Homoiocoryplius), 38 (2) . . . . 36 

incertus. Walker [g. Euconocephalus), 3y (28) ... 35 

indicator. Walker (^. //owio^-ocorv/i/nfi), 38 (5i ) . . . 38 

indicus, Karny (^. X«/o/iA;3's), 26 (3) ' 23 

indicus, Redtenbacher (^. £«co«o«/iÄrt/«s), 37 (ij . . 34 

inermis, Karny {g. Euconocephalus). 3-j (25) .... 35 

inermis, Pictet & Saussure (g. Pyrgocorypha), 3i (6) . 26 

infuscatus. Scudder ig. Neoconocephalus)^ 36 (42) . . 3i 

insulanus, Redtenbacher {g. Euconocephalus). 37 (26). 35 

insulanus. Scudder [g. Neoconocephalus). 36 (70). . 32 



Seite 

i'isiilai i.\ \\'a]ker ig. Euconocephalus). 3y {.>3). ... 35 

insularum, Karny {g. Neoconocephalus), 36 (70» ... 32 

intactus, Walker (g. Homorocoryphus), 38 (54) ... 38 

intenncdia. Scelkanovcev {g. Homorocoryphus), 38 {js). 3j 

u\teTTu\n\ifi.\Vii\ker Ig. Homorocoryphus). 3S (32) . . 37 

irroraliis. Bi.\rmeistCT (g. Neoconocephahisj, 36 (26) . . 3o 

javunicus. Bolivar (g. Pyrgocorypha], 3i iio) .... 26 

javanicus, Redtenbacher (g. Xestophrys). 26 (i) . . 23 

jenniugsi, Caudell (o-. ß«f/;;(o»nw(7), 5 (i) .... 10 
jezocnsis, Matsumura & Shiraki [g. Homorocoryphus), 

38 {23) 3; 

kauaiensis, Perkins {g. Banza). 43 (4) 41 

kraussi, Redtenbacher {g. Homorocoryphus). 38 (14) . 37 

kuthyi, Karny {g. Moncheca), i3 (/) 16 

Lamniceps (genus), Bolivar, 10 (1-2) 4, 13 

laiiceolata, Palisot de Beauvois [g. Neoconocephalus), 

36 (3/) 3i 

laiiceolalus. Fabricius {g. Euconocephalus). 37 iiS) . . 34 

lanceolatus, Fabricius (g. Pscudorhynchus), 3o (3) . . 25 

lancifer, Burmeister \g. Neoconocephalus). 36 (4) . . 29 

Lanista (genus). Bolivar. 28 (1-4) 5, 23 

laticejis, Redtenbacher (g. Homorocoryphus). 38 (22) . 37 

latipennis. Walker ig. Homorocoryr>hus). 38 {23) ... 37 

lemairei, Griffini (g. Homorocoryphus), 38 (2) . . . 3b 

lemur, Redtenbacher (g. Homorocoryphus), 38 7) . 36 

Lesina (genus), W alker, i (2) 7 

lessomi, Frogatt (g. Pseudorhynchus), 3o (/<?). ... 25 

lessonii, Serville [g. Pseudorhvnchus). 3o (17) ... 25 

licornis. Pictet (g. Copiphora). 8 (7) '. . 12 

lineall!, Brisout {g. Homorocoryphus), 38 (44). ... 38 

lineatipes. Bolivar (g. Euconocephalus), 3y (5) . . . 34 

lineosus. Walker (^. //ojiiococoi-r/i/nfs), 38 (23) ... 5; 

Liostethus (genus), Redtenbacher, 19 (1-2). . . 5, 19 

Lirometopum (genus), Scudder, 11 (1-2). . . . 4, 14 
Loboscelis (genusi, Redtenbacher, 4 (1) . ... 3, 9 
Locusta (genus), Fabricius, 8 (4), i3 (i), 20 (i), 

22 (7), 3o (3, 14), 3i (i3), 36 (22, 26, 81), 38 (44), 

40 (i) 12, 16, 20, 21, 25, 27, 3o, 33, 38, 40 

lombochensis, Carl (g. Xestophrys). 26 (/I 23 

longicauda, Karny (g. Neoconocephalus), 36 (3o) . . 3i 

longicauda, Serville [g. Copiphora), 8 (7) 12 

longiceps, Redtenbacher (g. Euconocephalus), 37 (i5). 34 

longipennis, Redtenbacher (§■. £>-;o/«i), 14 (i) . . . ib 
longipennis, Redtenbacher (g. Homorocorvphus), 

38 (401 38 

longirostris, Redtenbacher (^. Z)c»'jV'tor('/)/;«i), 32 ' I ) . 27 

lutescens, Walker (g. Eumegalodon). i (2) . . . . 7 
luteus, Matsumura & Shiraki (g. Homorocoryphus), 

38(4) 36 

lyc'isies. KtYm I g. Neoconocephalus), 36 [12) .... 3o 



FA AI. LOCUSTlDiE 45 

Seite Seite 

macrocephalus. Carl (i'. Em/Zi/ii. 14 (.^) 16 nigro-limbatus, Redtenbacher (g. Neoconocephalus). 

macropterus, Kedtenbacher Ntoconocephalns), 36 (64) 32 

36(55) 32 nif^romaculatus, Redtenbacher f^. Neoconocephalus), 

macroxiphus, Redtenbacher {g. Ilomorocoryphus), 30 (i5) 3o 

38 (i) ■ 36 nigropunctatus, Kedtenbacher ig. Seoconoceplialus), 

maculüsus. Redtenbacher (^. .Vi;o(;o«ofs/>//rt/Mi), 36(34). 3i 36 (2i) 3o 

madagassus, RedtenhAcher ig. Homorocoryphus). 2d,(3). 36 n\gxosigna.i\.\s, K7^my ig. Neoconocephalus), 3b . 3o 

major, Karny {g. Neoconocep.'uilus)^ 36 (46) .... 3i nitida, Brunner (g Banza), 43 (3) 41 

malivolans. Scudder (g. E^-Zo/üi), 14 (12) 17 nitidulus, .Scopoli (^. //oOTOJ'owri'/'Ä«5), 38 (44) . . . 38 

Huiudibularis, Charpentier (g.Homoyocoyyphus),3H (44). 38 nobUiv.. Walker {g Pseudorhynchtis), 5o (7) .... 25 

IVlartinezia (yenus), liolivar. 3(3) 8, 9 

mauiensis, Perkins (g-. 43 (8) 41 oberthuri, Bolivar (g-. C^tm/o/>5!s), 35 (2) 29 

maxiUosus, Fahricius (g. Neocouocephaliis), 36 i 3i) . 3i obesa, Redtenbacher (g-. Swrywi^^o/ia), 18 (i). ... 19 

maximus. Karny ig. NeoconocepkaltiSj, 36 (ig) ... 3o obscurellus , Redtenbacher {g. Neoconocephalus), 

Megalodon (genus), Brullé, I (i, 3) 7 36(36) 3i 

M elanophoxus (genus), Karny, 24 (1-2). . . .5,21 obsciirus. Walker ig-. Hoj«o/'yco>3</>/n(s), 38 (53). . . 38 

melanorhinus, Rehn & Hebard (g. Neoconocephalus), obtusus, Burmeister [g. Neoconocephalus), 36 {6ç) . . 32 

36 (58) 32 obtusus, Stoll (g. Neoconocephalus). 36 {22) 3o 

melanosticta, Karny (0-. P/;o,i-rtmii, 23 (i) .... 21 occidentalis , Redtenbacher, (g. Homorocoryphus) , 

melanostictus, Karny (g. jF/ömo^-otOj-ji/i/n«), 38 (42). . 38 38 (/o) 36 

meridionalis, Kirby (g-. //oTOo/'ocorj'^/jMj), 38 (10) . . 36 occidentalis, Saussure (g-. Howowon'/i/îMi), 38 (9) . . 36 

mexicanus, Saussure (g. Eriolus), 14 (4) 16 ochracea, Perkins (g. Banza), 43 (8) 41 

mexicanus, Saussure (g. .V^o^oHO«^//^;/^(5), 36 (29). . 3i oxycephala. SioW (g. Neoconocephalus), 36 {26). ... 3o 

Microsaga (genus), Saussure, 43 40 Oxyprora (genus), Stâl, 22 (1-7) 5, 20 

mimeticus, Redtenbacher [g. Euconocephalus). 3y (11). 34 

minimus, Karny (g-. £rjoi'î(.î). 14 (i 1) 17 pallicornis, Walker (g. Pa«i!fa;//ÄMi), 3 (4) .... 9 

minor,Karuy Ig Neocoitflccf-tuihis), 36 {20) .... 3o pallidus, Redtenbacher (g-. EKto/io«//;«/!«), 3? (19) . 35 

minor, Redtenbacher (g. Piti(rfc»7n'«c/2«5), 3o (10) . . 25 palustris, Blatchley (g-. -Vw<:o«o«/i/î(itei), 36 (60) . . 32 

molokaiensis, Perkins (g. ßa«^a), 43 (9) 41 Panacanthus (genus), Walker, 3 (i-5) .... 3, 8 

Moncheca (genus), Walker, 1 3 (1-7) 4,15 Parabucrates (genus), Scudder, 41 (i) . . . .6,40 

monoceros, Pictet & Saussure (g-. Co/J/i/ioJ-a), 8 (2) . 12 paraplesius, Karny (g-. Howiorowrv/'/iMi), 38 (45) . . 38 

monocevos, Stoll fg. Copiphora), 8 (4) 12 ])arcispinosa, Karsch [g. Clasrna), 27 (i) 23 

monoceros, Stoll (g-. A''fO(:o/;f)i-f//;a/i(i), 36 (81) . . . 33 pareiochlora, Karny (g^. C/flima), 27 (2) 23 

Montesa (genus), Walker, 1 2 (i) 4, 15 Paroxyprora (genus), Karny. 21 (i) 20 

mucro, Haan (g. Euconocphalus), 3y (16) 34 parva. Bolivar (g. Moncheca), i3 (7) 16 

mucronata, Thomas (g. Co/i?^ÄO)'a), 8 (17) .... i3 ;i(î;"(;îiia, Perkins (g. i?a«?a), 43 (7) 41 

mutica, Karny (g. Pyrgocorypha), 3i (7) 26 parvula, Walker [g. Banza), 43 (i) 41 

muticus, Redtenbacher (g. iVcoi:ö;;oi;^/)/a;/ns), 36 (25 1 . 3o parvus, Redtenbacher (g. .Vfoco/io^f/Aa/ia), 36 (77) . 33 

Mygalopsis (genus), Redtenbacher, 7 (i) . . . 4, 11 Pedinostethus (genus). Redtenbacher, 25 (i). . 22 

persiinilis, Grifhni [g. Honioroco) yphus), 38 (J8) ... 38 

nasutus, Thunberg ig. Euconocephalus). 3y (27) ... 35 Phoxacris (genus), Karny, 23 (i) ' 5, 21 

nebrascensis, Bruner {g. Neoconocephalus), 36 {Sj) . 32 pichinchœ, Bolivar ig. Neoconocephalus), 36 (23) . 3o 

necessarius , Redtenbacher (g. Neoconocephalus), picteti, 'Redtenbacher (g. Euconocephalus), 37 (8) . . 34 

36 (56) 32 pilipes, Redtenbacher [g. Loboscelis), 4(1).... 9 

Neoconocephalus (genus), Karny, 36 (1-89; . .6,29 planispina, Haan (g. Pjj-gocon'/'/;«), 3i (i3) . ... 27 

nieti, Saussure (g. .Vfofowocf/i/M/Mi), 36 (72) .... 33 Plastocor-ypha (genus), Karsch, 29 (1-2) . . .5,24 

nigricans, Redtenbacher (g. Neoconocephalus), 36 (7) . 3o platynotum, ]\Iatsumura & Shiraki (g. Euconocephalus ', 

nigricauda, Stâl (g Moncheca), i3 (2) 16 37(29) 35 

nigridens, Burmeister (g. Pyrgocorypha), 3i (12) . . 27 Poascirtus (genus), Saussure, 39 (i) 6, 39 

nigridens, Walker (g. il/o«is5a), 12 (il i5 porrigens, Walker (g. Pi/«rfo>-/;>'«i:/;Ki), 3o (i5) . . . 25 

nigrifrons, Karny (g. Eriolus), 14 (lo) 17 porteri, Bolivar (g. Daedalus), 6 (2) 11 

nigrifrons, Redtenbacher (g. Plastocorypha), 29 (i) . 24 prasinus, Redtenbacher (g. Homorocoryphus), 38 (29). 37 

nigrifrons, Walker (g. Banza). ^3 (/) 41 pretiosa, Walker (g. Moncheca), l3 (7) 16 



46 



ORTHOP i"j:k.\ 



Seite 

pyinceps, Bolivar {g. Pseudorhyiiclins), 3t) (7) . . . . 25 

princeps, Karny (^^. Euconocephaltis), 37 (14). ... 34 

procerus, Redteiibacher {g. Neoconocephalus), 36 (10) . 3o 

producta. Bolivar [g. Copiphora), 8 (12) 12 

productus, Karny (g. Neoconocephalus), 36 (9) . . 3o 

prora. Scudder [g. Cmilopsis). 33 (4) 29 

proximus, Redienha.cheT {g. Homo)oconp/ius)^ 38 (16). 37 
Pseudorhynchus (genus), Serville, 29 (i), 30 

(1-19), 36 182) 5, 24, 33 

pugio. Redtenbacher (4'. L!Oj/«//i!<s), 19 (2) .... 19 

puiggari. Bolivar {g. Neoconoceplialus), 36 (6) . . . 29 

pulcher, Karnj' {g. Homorocoryphus), 38 (19). ... 37 

pullus, Karny \g. Xeoconocephalus), 36 (45) .... 3i 

punctipes, Redtenbacher [g.Homorocoryphus], 38 (26). 37 

pungens, Schaum (^. PsfMiior/i^'Kc/mi), 3o ( I ). ... 25 

purpurascens. Walker [g. Xeoconocephalus), 36 (83) . 33 

pustulatus, Redtenbacher (g. Neoconocephalus), 36 (27) . 3o 

pygmaea, Schulthess {g. Ruspolia). 34 (i) . . . . 2» 

pygmaeus, Karny (^. HowoKOfocv/'/"'''"). 38 (34 ) ... 37 
Pyrgocorypha(genus),Stal, 3o(3,8), 31 (i-i3). 5,25,26 

pyrifer, Redtenbacher (^. £««o«o«/)/;<-(/ns). 37 (7) . . 34 

quinqueductus, Karsch i?/n7;r/;offfM5), 2 (i). . . 8 

redtenbacheri, Karny (^. jYfoco«o«//!iî/a5), 36 (28). . 3i 

rehni, Karny (<^. Homorocoryphus). 38 (21) .... 37 

remotus. Walker (^. £ttfo«of«/>AaJ«s), 37 1 39). ... 36 

répandus. Walker (g. Basileus), 20 (i) 20 

restrictus. Walker (i". AVoto«o«/>ÄaZ!<5). 36 (85) . . . 33 

relusus, Scudder {g. Xeoconocep/inlus), 36 (68) ... 32 

rhinoceros, Pictet (g. Copiphora], 8 1,61 12 

Rhynchocerus (genus), Karsch, 2 (i) 3, 7 

roberti, Ciuillou \g. Eucojiocephalus), 37 (33) .... 35 

robustus, Scudder {g. Neoconocephalus), 36 (59). . 32 

rogersi, Pictet & Saussure (g. Pyrgocorypha], 3i (2) . 26 

ros3iCevLS, Walker (g. Euconocephalus), (3^) ... 36 

rostrata, Redtenbacher [g. Oxyprora), 22 (3). ... 21 

rufescens, Redtenbacher (g. Neoconocephalus), 36 (67). 32 

rugosicollis, Redtenbacher (5-. //o»ioKoco>-_)'//;«5),38( 17). 37 

Ruspolia (genus), Schulthess, 34 (i) 6. 28 



Saga (genus). Charpentier, 43 11) 

sallei, Saussure (g. Pyrgocorypha), 3i (i) . 
saturatus. Griffini [g. Neoconocephalus), 36 (42) . 
saussurei, Redtenbacher (g. Euconocephalus), 37 (6) 
scudderi. Bolivar [g. Xeoconocephalus). 36 (80) . 
shirakii, Karny (g. Pyrgocorypha), 3i (8) . . . . 
sicarius, Serville (^. PitKrfor/ii'K^/iMj), 3o (4) . . . 
sikkimensis, Karny (g. Pseudothynchus), 3o (i3). . 
similis, Karny {g. Neoconocephalus), 36 (37) . . 
simulator, Walker {g. Neoconocephalus), 36 (48). 
sobrinus. Bolivar £«fo;»of«/>AiiZî<i), 37 (16) . . 
spatulatus, Walker {g. Pyrgocorypha), 3i (10) . . 



Seite 

Sphyrometopa igenus). Carl, 17 (i) 4, 18 

spinifrons, Pictet & Saussure {g. Moncheca), i3 (6) . 16 

spiniger, Redtenbacher (g. Eriolus), 14 (2I . . 16 

spiniger, Redtenbacher (g. Homorocoryphus), 38 (11). 37 

spinosus, Redtenbacher 1^. Panacanthus), 3 (2) . . 9 

spiuulosus, Karny [g. Homorocoryphus), 38 (43). . 38 

sponsa. Stoll (g. Caulopsis), 35 (7) 29 

stigmaticus, Karny (g. Homorocoryphus), 38 (28) . 37 

Storniza (genus). Walker, 3 (4) 8, 9 

stremms. Walker 1:^'. Pseudorhynchus). 3o (14). ... 25 

subapterus, Scudder (g. Bclocephalus), 16 (i) . . . 18 

subulata, Stoll {g. Copiphora), 8 (ig) l3 

subulata, Thunberg (g. Pyrgocorypha), 3i (10) ... 26 

subulatus. Bolivar (g. Neoconocephalus), 36 (3) . . . 29 

subvitlatus. Walker (g. Homorocoryphus) , 38 (44). . . 38 

sulcatus, Karny (g. Euconocephalus), 37 {24) .... 35 
surinamensis, Redtenbacher ig. Homorocoryphus), 

38 (3o) 37 

surinamensis, Redtenbacher (^. 0.vv/>>'or(!), 22 ( J ). . 21 

tenuicauda, Karny {g. Paroxyprora), 21 (i) . . . 20 

tenuicauda, Scudder tg. Neoconocephalus), 36 (88) . . 33 

testaceus, Redtenbacher (^. AVoi;o)/oft'/'/;a/«s), 36(65). 32 
Tettigonia (gcnusj, Linné, 22, 36 (26, 63), 38 

144) 20, 3o, 32, 38 

thunbergii, Montrouzier (g. Euconocephalus), 37 (34) . 35 

ihniibfrgi, Stkl [g. Euconocephalus), 37 (/i') 35 

tibialis, Karny (g. Neocotiocephalus), 36 (2pi .... 3i 

triops, Linné {g. Neoconocephalus), 36 (69) .... 32 
tristani, Pictet & Saussure {g. Neoconocephalus). 

36 (33) •. . . 3i 

trochiceps, Karny (g. Xeocont ct'phalus), 36 (62). . . 32 

troudeti, Gouillou (g. Euconocephalus), 3/ (3o) ... 35 
truncatirostris, Redtenbacher {g. Neoconocephalus), 

36 ( 1 3 j 3o 

tuberculata . Rossi [g. Homorocoryphus), 38 {44) ... 38 

tuberculatus, Geer (g. Neoconocephalus). 36 (26) . . 3o 

tuberculatus, Redtenbacher (g^. Pi;;;i(i'i!«//n(i), 3 (5) . 9 
i\im\à\.\s, "KdiXny {g. Xeocojiocephalus), 36 (14) ... 3o 

turpis, Walker (^. jîÏMCO«o«/i4a/î(5) 37 (36) .... 35 



41 ultiiuiis, Krausze [g. Euconocephalus), 3y (32) ... 35 

26 uncinata, Harris {g. Pyrgocorypha), 3i (3) . . . 26 

3i unica, Perkins (g. Banza), 43 (5) 41 

34 ustulatus, Redtenbacher {g. Euconocephalus), 3j (g) . 34 
33 

26 vaginalis, Redtenbacher (^. HoOTOf-ofoy^/iAHi), 38 (39). 38 

25 vandikana, Karsch ig. Plastocorypha), 29 (2) . . . 24 

25 varelai. Bolivar (g. Lanista), 28 (4) 24 

31 varius. Walker [g. Euconocephalns), 37 (18) .... 34 

32 varius, Walker (^. Pa«ara«/AMi), 3 (i) 9 

34 velutina, Redtenbacher (^. P^-^-^oforv/iAfl), 3i (11) . . 26 

26 vernal is, Kirby ig. Neoconocephalus), 36 (71). . . . 32 



VAM. 


LOCUSTID^, 


47 


Seite 




Seite 


verruoer, Serville (g. Euconoccphalns)^ 3j, fi3) . 


34 


vittifrons, Redtenbacher ig. Neoconocephalus), 36 (76" 


33 




16 


vittipennis. Walker \g. Neoconocephalus), 36 (43) . 


3i 


vicirms, Karny {g. Neoconocephalus), 36 (39). 


3i 


voeltzkowi. Saussure (g. Poascirtus), 3g (i) . 


39 


vicinus. Walker (g. Homorocoryphus), 38 {44) . 


38 






virescens. Karny {g. Neoconocephahts). 36 (81 . . . 


3o 


werneri, Karny ig. Pseudorhynchus), 3o(2) . 


25 


viridator, Walker ig. Neoconocep/ialns), 36 (J/)) . 


3 1 






viridis, Redtenbacher (g. Homorocoryphus). 38. (12) . 


37 


Xestophrys (sjenusi, Redtenbacher, 26 (i-3) 


5. 22 


viridis, Redtenbacher ig. Monchcca], i3. (3). 


16 


xiphias. Serville (g Xeoconocephalus), 36 {81). 


33 



ERKLÄRUNG DER TAFELN 
Tafel i 



Fii^. I. Ewnegalodon eiisifer, Brullé, 9 fî^Lis. Caes. Vindob. ; A. Baliani del. et pinx.). 

— 2. — — — 9- Kopf und Pronotum (Mus. Cass. Vindob.; A. Baliani del.). 

— 3. — blancliardi, Brongniart, Vorderkörper (nach Redtenbacher). 

— 4. Rhvnchocerus quinqiieductits, Karsch, 9 (Mus. Berolin. ; P. Flanderky del. et pinx.). 

— 5. Panacaiithus spinosiis, Redtenbacher, Vorderkörper (nach Redtenbacher). 

— 6. — {Stovniza) ciispidatus. Bolivar, 9 (Mus. Torino; A. Baliani del. et pinx.). [et pinx.). 

— 7. — — — — Kopf und Pronotum (Mus. Torino; A. Baliani del 

— 8. Loboscdis pilipes, Redtenbacher, 9 (Coll. Karny; A. Baliani del. et jiinx.). 

— 9. — — — Hinterbein (nach Redtenbacher). 

— 10. Dectiuoinima ifiniiiii^si, Caudell, 9- Typus (Mus. Washington; A. Baliani del. et pinx.). 



Ta FEI. 2 

Fig. I. Daedalus apterus, Redtenbacher, 9- Typus (Mus. Cass. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.). 

— 2. — — — Vorderkörper von der Seite (nach Redtenbacher). 

— 3. Mygalopsis feyriiginea, Redtenbacher, 9' Tvpus (Mus. Cass. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.). 

— 4. — — — Vorderkörper von der Seite (nach Redtenbacher). 

— 5. Copiphora cochleata, Redtenbacher, Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 

— 6. — corinda, Geer, 9 (Coli. Karny; A. Baliani del. et pinx.). 

— 7. — brevirostris, Stâl, Kopf (nach Redtenbacher). 

— <S. Acantheremus granulatus, Karny, 9' Typus (Mus. Cass. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.). 

— 9. — elegans, Karny, 9 (nach Karny). 

— 10. Lamniceps giglin-tosi, Bolivar, 9 (nach Karny). 

— II. — — — Q< (Mus. Caes. Vindob.: .\. Baliani del. et pinx.). 

— 12. — — — , Vorderkörper von oben (nach Karny). 



48 



O RT H OPT ERA 



Fig. 1 3. Lirometopiim coronatum, Scudder, Kopf von vorn (nach Redtenbacher). 

— H- — ~ - Kopf und Pronotum von der Seite (nach Redtenbacher). 

— i5. — coHColor, Karny, , fj^pus (Mus. Cœs. Vindob. ; A. Bahani del. et pinx.). 

— i6. — — — , Vorderkörper von oben (nach Karn}'). 



Tafel 3 

Fig. I. Montesa nigridens, Walker, 9- Typus (Brit. Mus. r,ond.; Knight del. et pinx.). 

— 2. Mö«c/«ca èis^/ca, Serville, Vorderkörper von der Seite (nach Redtenbacher). |et pinx.). 

— 3. — — — siibsp. kttthyi, Karny, 9, Typus (Mus. Budapest; A. Baliani del. 

— 4. Ei'iohis spiniger, Redtenbacher, Vorderkörper von der Seite (nach Redtenbacher). 

— 5. — — - — Legeröhre (nach Redtenbacher). 

— 6. — macrocephalus, Carl, Kopf von vorn (nach Carl). 

— 7. — minimus, Karny, 9i Typus (Mus. Caees. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.). 

— 8. Gryporhyiichus aaitipennis, Redtenbacher, (Mus. Caes. Vindob. ; A. Baliani del. et pinx.). 

— 9. — — — von der Seite (nach Redtenbacher). 

— 10 Belocephalus subapteriis, Scudder, 9 (Mus. Washington; .-\. Baliani del. et pinx.). 

— II. Sphyrometopa femorata, Carl, 9' '^o^'' '^^^ Seite (nach Carl). 

— 12. — — — 9' ^'O'^ oben (nach Carl). 

— i3. Enrymetopa obesa. Redtenbacher, 9 (Mus. Torino; A. Baliani del. et pinx.). 

— 14. — — — Kopf von vorn (nach Redtenbacher). 

— i5. — — — Legeröhre (nach Redtenbacher). 

Tafei. 4 

Flg. I. Liostethits gladiiis. Redtenbacher, 9 (^lus. Geneva; A. Baliani del. et pinx.). 

— 2. — — — Kopf von vorn (nach Redtenbacher). 

— 3. Basihus répandus, Walker, 9< Typus (Brit. Mus. London: Knight del. et pinx.). 

— 4. Paroxyprora ienuicaiida, Karn} . 9^ Typus (Mus. Ca;s. Vindob.; A. Baliani del. et pmx.). 

— 5. Oxyprora surinamensis. I^edtenbacher, 9 (Coli. Karii}' ; .\. Baliani del. et pinx.). 

— 6. — rosirata, — Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 
-j. — — — Legeröhre (nach Redtenbacher). 

— 8. Phoxacris melanosticta, Karn}^ 9» Typus (Mus. Caes. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.i. 

— 9. Melanophoxus brunneri, — , — — — — — 

— 10. — — — 9' Legeröhre (nach Karny). 

— II. Pedinostethus exigxius, Redtenbacher. 9. T3^pus (Mus. Cass. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.). 
12. — — — • 9' ^'O'^ d®"" Seite (nach Redtenbacher). 



Tafel 5 

Flg. I. Xestophrys javaniciis, Redtenbacher, 9 (nach Redtenbacher). 

— 2. — horvdthi. Bolivar, cf (Coli. Karny; A. Baliani del. et pinx.). 

— 3. Clastna pareiochlora, Karny, çf , Typus (Mus. Caes. Vindob. ; A. Baliani del. et i)inx.). 



FA M. LOCUSTlDiîî 49 

Fig. 4. Lanista anmilicornis, Walker (Mus. Ca^s. Vindob.; A. Baliani del. etpinx.). 

— 5. — — — V'ordeikörpei (nach Redtenbachcr). 

— G. Plastocoryplia vandikana, Karsch, (Mus. Geneva; A. Baliani del. et pinx.). 

— 7. Pscudorhyiiçhus pungens, Schaum, Vorderkörper (nach Redtenbacher). 

— 8. — antennalis, Stâl, Vorderkörper (nach Redtenbacher). 

— 9. — — — Mittel- und Hinterlorust (nach Redtenbacher). 

— IG. — gig<^s, Redtenbacher, çf (Mus. Genova; A. Baliani del. et ])inx.). 

— II. — calamus, Rehn, Kopf und Pronotum (nach Rehn). 

— ij. Pyygocorypha hamata, Scudder, V'orderkörper (nach Redtenbacher). 

— i3. — shirakii, Karny, Koi)f und Pronotum (nach Karny). 

— 14. — formosana, Shiraki, Kopf und Pronotum (nach Shiraki). 

— i5. — — — Mittel- und Hinterbrust (nach Shiraki). 

— 16. — — — Le£]^eröhre (nach Shiraki). 

— 17. — snbiila/a, Thvniberg, 9 (Mus. Genova; A. Baliani del. et pinx.). 



Tafel 6 



Fig. I. Dovycoyyphiis loiigii-ostris, Redtenbacher, 9- Typus (Mus. Gass. Vindob. ; A. Baliani del. etpinx.). 

— 2. — — — 9 > ^'O" "^ör Seite (nach Redtenbacher). 

— 3. Coryphodes acuta, Redtenbacher, 9 (nach Redtenbacher). 

— 4. Ruspolia pygmaea, Schulthess, (Mus. Genova; A. Baliani del. et pinx.). 

— 5. C lulopsis gracilis, Redtenbacher, von oben (Mus. Caes. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.). 

— 6. — — — von der Seite (nach Redtenbacher). 

— 7. — — — Mittel- und Hinterbrust (nach Redtenbacher). 

— 8. Neoconocephalus adniicns. Scudder, Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 

— g. — nigricans, Redtenbacher, Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 

— 10. — truncatirostris, Redtenbacher, Kopf imd Pronotum (nach Redtenbacher). 

— II. — nigromaculatiis, — — — — 

— 12. — maximus, Karny, (Coll. Karny; A. Baliani del. et pinx.). 

— i3. — guttattis, Serville, Kopf und Pronotum (nach Redtenba.cher). 

— 14. — globifrons, Karny, Kopf (nach Karny). 

— i5. — anodon, Redtenbacher. Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 

— 16. Eucoiiocephalus coniceps. — — — — 

— 17. — pyrifer, — — — — 

— 18. — curnutiis, — 9 (Coli. Karny; A. Baliani del. etpinx.). 

— ig. — forinosanus, Shiraki, Kopf und Pronotum (nach Shiraki). 

— 20. — — — l.egeröhre (nach Shiraki). 

— 21. — extensor, Walker, Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 

— 22. — incertus, — — — — 

— 23. — platynotiim, Shiraki, Kopf und Pronotum (nach Shiraki). 

— 24. — — — Mittel- und Hinterbrust (nach Shiraki). 

— 25. — — — Legeröhre (nach Shiraki). 



— 26. Homorocoryphiis laticeps, Redtenbacher, Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 



5o 



ORT H OPT ERA 



Fig. 27. Homorocoryphus ampins. Walker, Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 

— 28. — loiigipennis, Redtenbacher, Kopf und Pronotum (nach Redtenbacher). 

— 29. — albidonervis, — Ç (Mus. Genova ; A. BaHani del. et pinx.). 

Tafei. 7 

Fig. I. Poascirtus voeltzkowi, Saussure, (^* (nach Saussure). 

— 2. — — — cf, Kopf und Pronotum von oben (nach Saussure). 

— 3. — — — cf , Hinterleibsende von oben (nach Saussure). 

— 4. — — — C?, — von der Seite (nach Saussure). 

— 5. Bucrates capitatus, Geer, 9 (Mus. Cyes. V'indob. : A. Baliani del. et pinx.). 

— 6. — — — Vorderkörper von der Seite (nach Redtenbacher) . 

— 7. Conocephaloides hawaiiensis, Perkins (nach Perkins). 

— 8. Banza parvula, Walker, Kopf von vorn (nach Perkins). 

— g. — — — (j'. Hinterleibsende (nach Perkins). 

— 10. — blackbitrni, Bormans, 9 (nach Perkins). 

— II. — nitida. Brunner. Schreckstellung (nach Perkins). 

— 12. — — — Cf , Hinterleibsende (nach Perkins). 

— i3. — bninnea, Perkins, cf (nach Perkins). 

— 14. — maiiiensis^ Perkins, q*. Hinterleibsende (nach Perkins). 

— i5. — molokaiensis, Perkins, (Mus. Caes. Vindob.; A. Baliani del. et pinx.). 

— 16. — — — cf. Hinterleib (Mus. Caes. Vindob. ; A. Baliani del. et pinx.). 

— 17. — deplanata. Brunner. rf (nach Perkins). 

— 18. — — — cf. Hinterleibsende (nach Perkins). 



Elbogen, Böhmen, i5. März 1912. 




FAM. LOCUSTIDÄ 
SUBFAM. COPIPHORINiE, 
1 



GENERA INSECTORUM 



ORTHOPTERA 




FAM. LOCUSTIDÄ 

SUBFAM.COPIPHORINÄ 



GENERA mSECTORUM 



ORTHOPTERA 




FAM. LOCUSTIDÄ 

subfam.copiphorinä:. 



GENERA INSECTORUM 



ORTHOPTERA 




Oxyyrora suj'ùmtiien^is . HedfenharTteJ'. 




lAostethus tfladius, Hnltriibnch^r 

FAM. LOCUSTIDA. 
SUBFAM.COPIPHORINÄ 



GENERA mSECTORUM 



ORTHOPTERA 




FAM. LOCUST IDÄ 



subfam.copiphorinä:. 



GENERA INSECTORUM 



ORTHOPTERA 



ünsjiolia pyflmaai, Srhilfhess . 



Neoconocephitlus tmixanus , Karny. 




Coryphodes acula , Redtenbacher . 




2H 



Eiiconocephahts 
plntynoium , 



23 



ypocojwccphalus 
qlobilToiis , Karny. 



Euconocephahis fornwsaruis , Shiraki 




Darycoryplms JongirostriSi 
Hedtenb acher. 








Caulopsis gracilis, 
Redt^nh acher . 




Dniycoryplm.s laru/wosfris , Heätaibaclier. 



18 




Kuconocei)luUu.s nirm/lus, üedtenbacher . 




Qiidop.iis (ji'ocüis, H£dten}}iu'hei'. 




21 



26 



27 



Eucono^ Eii£ono= Eiicoru>= Homoro^ Homoro' 

cephalus cephalns cephalus coryphiis coryphtts 

pyrifer, extensor. incerlus, laticeps, nmplus, 

Medien^ Walker. WaJker. Bedien ^ Walker. 



harher. 



28 



backer. 




Xcoroiwceplialus aduneus, Xeoconocephcdus 
EiuvrwcephaJus Scudder. lUi/ricans, Hedtenbacher. 

plalyrwtum, Shiraki. . 




13 




Homorocm-yphus Ungipennis, XeoconocephaUis 
Redteniacïiei: EiwonocephaUis giiUaUis, Serville . 

fbrnwsanus, Shiraki. 



16 






Xeoconocephalns truitca ' NcoconocepiKÜus iiigro' 
tijvsti'iji, Eedienbaclier' . nwcululus, Bedtenbacher. 



llomorocori-phus albidonervis, Redtenbacher. 



Xiuxv'UJcephalus Euconocephaliis roniceps, 
artodon , Redtenbacher. Redtenbacher. 



FAM. LOCUSTIDÄ 
SUBPAM.COPIPHORINJE. 



GENERA INSECTORUM 



ORTHOPTERA 



I H 




Toascirtus voeTizhom , Salissure. 



16 




Bauy.a moloktUensis , Ferkins. 



7 




Baiixa pat-vida ,\\'alkfr Bunza nilida ,Brunni'r 




Baiiza mxdokuiensis ^ PerhiTis. 




FAM. LOCUSTIDÄ 
subfam.copiphorin;e.