(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Kritische Revision der Insektenfaune Deutschlands nach dem System"

T 1^ 




^•f ; 



Y^/i'^^ 



KRITISCHE REVISION /t)~ . 

DER 

INSEKTENFAUNE 

DEUTSCHLANDS 

NACH DEM SYSTEM BEAEBEITET 
VON 

Dr. Georg Woefg. Franz Panzeü. 
I _ XCVL HEFT. 

I. BAENDCHßN. 

NÜRNBERG, 

in der Felfseckerschen Buchhandlung 

1 8 o 5, 



Vorbericht. 



vJbgleich die deutsche Tnsektenfaüne, seit 
ihrer Gründling, mit und bey der Angabe^ 
der von ihr vorgesteUten und genannten 
Insektenarten, sich mit bekannter, und 
vielleicht nur selten verfehlter Genauig- 
keit, an das schon vor ihrer Gründung, 
von den meisten Entomologen angeilon^me- 
ne System anzuschliefsen erlauben konnte^ 
so war sie doci hiebey eben so wohl^ als 

* 2 das- 



Vorbericht, 
dasselbe selbst, der Natur der Sache nach, 
einer bis izt noch fortdauernden und viel- 
leicht nie sich endenden Umstaltung 5 und 
durch die neuern Entdeckungen, und wie- 
derholten genauem Beobachtungen noth-* 
wendig gewordenen Abänderung ihrer no-^ 
menclatorischen Angaben, und systemati- 
schen Befolgungen unterworffen. In so fer- 
ne es nur immer möglich war, sich von den 
genauem Bestimmungen, welche sowohl in 
den neuern Fabrizischen Werken , als 
in denen, anderer vorzüglicher Entomolo- 
gen an die Hand gegeben wurden, leiten zu 
lassen, als auch selbst dadurch, was aus 
eigenen wiederholten, und genauer als vor- 
hin angestellten Untersuchungen resultirte, 

hab@ 



Vorberipht. 

habe ich als Herausgeber, so weit es meine 
übrigen Berufsverhältniise verstatteten, nicht 
nur mit besonderer Vorliebe, sondern auch 
mit möglichster Sorgfalt, das wohl grösten- 
theils benüzt und angenommen, was mei- 
nem Werke einen höhern Grad von Be- 
stimmtheit und Zuverläfsigkeit bey der An^ 
gäbe, der darinn vorgestellten Gegenstän- 
de gewähren konnte. Es war dieses mein 
Bestreben stets, und wenn ich auch nicht 
der Meinung, oder den vielleicht strengen 
Wünschen aller genügen konnte, so lag 
wohl der Grund vorzüglich darinn , dafs ich 
der Fabrizischen Nomenclatur am mei- 
sten getreu geblieben, und nicht solche da 
schon hintansezte, wo ich almden konnte, 
dafs der ehrwürdige Fabrizius entwe- 
der 



V o r b e r i c h t. 

der von felbst diesen oder ienen Gegen- 
stand , eben also betirtheiien und bestimmen, 
oder wenigstens , wie die Folge auch wiirk- 
lich lehrte -^ diese andere, vielleicht besser 
gewählte Bestimmung annehmlich linden 
dürfte. Konnte indessen manche richtige- 
re und zweckmäsigere nachher aufgefun- 
dene Bestimmung, während dem Vorrü- 
cken der einzelnen Hefte auf die vorherge^ 
henden nicht mehr zuriickwürken , so 
3uchte ich solche doch bey der zweiten 
Auflage der frühem Hefte anwendbar 
zu machen. Da iedoch diese zweite 
Auflage nur sehr langsam vorrücken 
fcan, und selbst die ersten Hefte dieser 
selbst, fo wie die spätem der erstem, so 
manche Vorstellungen enthalten, welche 

eine 



V o r !) e r 1 c ii t. 
eine seitdem nothwendig gewordene Be- 
richtigung ihrer nomenclatorischen Anga- 
ben heischen, auch manche Freunde mid 
Besitzer der deutschen Insektenfaune sehr 
wünschten, mit solchen früher bekannt zu 
werden, als ausserdem kaum etwa mög- 
lich war, so konnte ich wohl nicht, mich 
gegenwärtig schon, während dem unun- 
terbrochenen Fortschreiten derselben, ei- 
ner kritischen Revision der abge- 
bildeten und solche heischenden überhe- 
ben , zumal in der Voraussezung, hiedurch 
die Brauchbarkeit derselben gewinnen zu 
lassen. Ob ich gleich bey der Berichti- 
gung mancher nomenclatorischen Angaben 
zuvörderst von den neuesten F ab ri zi- 
schen, 



V o r b e r i c li 1. 
sehen Werken ausgieng, in so ferne in 
solchen auf die von mir abgebildeten Ge- 
genstände 5 mit Zuverläfsigkeit hingewiesen 
worden , so hielt ich es doch auch für 
Pflicht, auch auf andere entomologische 
Werke, in welchen auch dieieni gen Arten, 
die ich in der deutschen Infektenfaune vorr- 
stellig gemacht habe, noch näher und noch 
richtiger beistimmt worden sind, die ge-r 
bührende Rücksicht zu nehmen. Eben so 
wohl habe ich dankbar dieienigen Erinne^ 
rungen. Nach Weisungen und Kritiken zu 
benüzen keinen Anstand nehmen können, 
welche in den mir bekannten vorzügHchern 
kritischen Zeitschriften, unter welchen 
ich die meist sehr pertinenten Erinnerun- 
gen 



V o r b e r i c h t. 
gen des achtungswürcligen Recensenten in 
der All gem. Lit. Zeit, nennen kan, 
mir vorgekonunen sind. Doch würde ich 
vielleicht kaum das haben leisten können , 
was ich glaube wUrklich geleistet zu haben, 
wenn nicht einer der scharfsinnigsten , und 
mit allem Rechte hochgeachteten deutschen 
Entomologen, Herr D. 111 ig er inBraun- 
schweig, die Güte und Freundschaft für 
mich gehabt hätte, die von mir ihm vor- 
gelegten Fragen, Anstände und Zweifel, 
über mehrere in der deutschen Infekten- 
faune abgebildeten Arten, zu beantworten, 
und zu beseitigen, Herr D. 111 ig er mufs 
unstreitig hiebey darum als cqmpetenter 
Richter anerkannt werden, weil er nur 

alleiii 



Vorher ich t» 
allein in Stand feyn konnte , mir über meh- 
rere Insektenarten j die mir mein vereh- 
rungswürdiger Freund, Herr Hofrath Dr 
Hellwig in Braunschweig , aus seinem 
reichen Cabinete zur Bekanntmachung er- 
laubte 5 zumal über dieienigen , welche in 
der Insektenfaune bisher nur allein, ohne 
alle Concurrenz zur Sprache gebracht wor- 
den , die ich. nun nimmer selbst vergleichen 
konnte, eine in aller Hinsicht genügende 
Auskunft zu geben. Mit dem verbindlich- 
sten Dank erkenne ich hier öffentlich dies© 
vorzügliche Beyhülfe, von der ich auch, 
wie durcliaus ersichtlich ist, mit der grö- 
sten Genauigkeit, einen solchen Gebrauch 
gemacht habe, der iedem, der für diese 

Gegen- 



V o r b e r i c h t. 

Gegenstände einiges Interesse hat, gewis 
nicht anders , als höchst willkommen seyn 
wird, 

Doch glaubte ich , dafs es auch mir er- 
laubt seyn würde, über dieienigen Arien, 
welche ich etwas änderst, als andere, 
nicht minder darum von mir geschäzte 
Entomologen, beobachtet, meine Meinung 
zu sagen; man wird ausserdem auch be- 
merken, dafs ich ieder gerechten Kritik, 
sie komme her, von wem sie wolle, offen 
und gerade die ihr gebührende Gerechtig- 
keit wiederfahren liefs , wenn ich gleich im 
Gegentheil manche unstatthafte Zurecht- 
weifsung von mir ablehnen mufste: ein 
limstand, den ich mir eben so zuständig 

stets 



y o r b e r i c h t. 
stets erachten werde, als ich andern die 
unbedingte Freyheit zugestehe, mir es ge- 
radezu anzuzeigen, wenn ich etwa einer 
Bestimmung gehuldiget hätte, die sich mit 
der naturhistorischen Wahrheit und Erfah-- 
rung, nicht vertragen sollte. Ausserdem 
wird man noch finden , dafs ich in dieser 
kritischen Revifibn, nur alleine die^ 
ienigen , von mir in der deutschen In-^ 
sektenfaune vorgestellten Arten genannt 
habe, bey welcher ich eine Berichtigung 
für nöthig erachtete, dagegen alle andere, 
für berichtigt angenommen , übergangen 
habe. Möglich ist es indessen doch, dafs 
unter solchen von mir nicht ausdrücklich 
genannten, noch manche sind, die einer 

nähern 



Vorbericht, 
nähern Erläuterung und Berichtigung be-- 
dürfen. Mit verbindlichem Danke %vürdo 
ich es erkennen, wenn dieienigen ein- 
sichtsYolIen Entomologen, welche dieses 
erste Bändchen, etwa zeitig in den 
gelehrten Zeitschriften beurtheilen werden, 
, mich selbst hierauf aufmerksam zu ma- 
chen die Güte haben wollten, um bey dem 
Schlufse des ganzen, diese, und noch ei- 
nige andere Arten , die wahrend dem Ab- 
druck dieses ersten Bände he ns mir 
einer nähern Berichtigung unterwürflig 
schienen, anzulügen. In den beyden fol- 
genden Bändchen, werde ich die übrigen 
in der Insektenfaune vorgestellten Arten , 
ie nachdem solche einer kritischen Revi- 
sion 



Vorb e rieht, 
sion heischen, nach dem System, anzu- 
zeigen und vorzulegen, zugleich auch das 
nöthige^ Register über diese 96 Hefte, an- 
zuschliefsen , gewis nicht Yerfehlen. 

Geschrieben Nürnberg den 11. April 
1 8 o 5. 

Dr. Panzer. 



I. ELEUTHERATA FABRIC. 




C L A S S I S I. 
ELEÜTHERATA FABRIC. 



Gegtrvpes nasicornis Faun. Inf. ger. XXVIII. 
2. ed. IL 

Ceotrupes naßcornis, F a b r i c. Syll. Eleuth. II, 
n. 4i. p. i3. 

Eine weniger bekannte Abbildung diefes Ka-* 
fers, kommt in der vielleicht eben fo wenig all- 
gemein bekannten kleinen SchrifL: Ohfervntionet 
circa humani corporis Tere(iire?n , a loh. CofmQ 
Bonomo ad Praiicifc, Redtim Wc^ italico Jermoht 
1G87 confcriptae et Flore^nine tjpis imprejfae, nunt 
vero latinitate äojiatae a lojepho Lnfizono. 4. LL 
hurni 1C87, auF der biezii gelicrigcn Knpfertafel 
(welche nnlen mit Dec. IL bezeichnet ii\) bey 
Fig. 8. Vor. Auf pag. 8. vAyCl deficlbcn Käfers , aber 
zugleich mit Begehung eines fehr liarken Irrthums 
alfo gedacht : VIL figura exprimitur vermis ßve. 
caries (dieLarvie diefes Geotr. nafic. F.) ^Wrtf poflea 
in Scarab, pilhilarium [d.cn Ateuchus facer) et in 
Jcarabneum flercornrium (diefenGeotrup. nahe. F.) 
transformatur, Quemaämodurn ßgura Vlll, ipfe 
ßercorarius repraefentatur Scarahneus (fehr kennt- 
3ich diefer G. nahe.) ac Fig, IK. piUulavijis (eben 
fo kenntlich der Ateuchus facer) itidem inßulpi» ' 
tur fcarabasus» 

A %QA.^ 



SCARABAEVS QVADRlDENS Fn, Inf. gerni, XIII. 1. 
Scarnbaeus Aeneas, P a n z e r Beytr. p.34. tab 5 
Fig. 1—4. 

Scarabaeus unkornu. Schrank. Naturf. XXIV. 
n. 2. p. 6i. 

Scarabaeus quaäridens. Fabric. Syft. Eleuth. I. 
n. 6. p. 23. 

Herr Prof. F a b r i z i u s führt nicht nur die in, 
meinen Bey trägen etc. a. a. O. befindliche Fi- 
gur diefes Käfers bey feinem Scarabaeus quaärü 
dens 1. c. an, er erhielt auch ein Exemplar die- 
fes nehmlichen Käfers von mir, und äufsert fich 
darauf fehr beilimmt, dafs derjelbe fein Scarabaeus 
quadridens würklich /eye ! ! Vergleiche hierüber 
Illiger Mag.I. p.3i2, wofelbil behauptet wird, 
dafs diefer ^.quadridensFn. und S. Aeneas, nicht 
der S. quadridens Fabric. fey : wie auch A. L. Z, 
i8o3. Nr. 353. p. &20. 

ScARABAEvs sTERcoRARivs. Faun. Inf, germ 
XLIX. 3. 

Sturm, ent. Handb, I. n. 5;, p, 63. Tab. IL 
Fig, A — S, 

VV a 1 k e n a e r Faun, parif. 1. n. 2. p. 3. Tab. IL 
flg. 2. A— Q. (Ein blofser Nachftich der vor- 
hergehenden Zeichnungen.) 

ScARABAEvs 5YLVATICVS, Fn, Inf, germ. X.LIX, 3. 

Sca* 



Scnrahaeus fyhatkus, Fatric. %fl:. Eleuth. I. 

n. 11. p. !i5. 
1 1 1 i g e r Kwgelanns Käfer Preiiirens I. n. 3. p. 9. 

ScARABAELis VERNALis Fn. Inf. gemi. XLIX. 2. 
Schaffet Sc. Inf. ratisb. tab. 222. fig. 1. ge- 
hört mit mehr Recht hiehef, als zu dem Sc, 
ßlvatic» F. 

SCARABAEYS TEST ACE VS Ftl, iftf. getm. XXVIII. 5# 

Ift nichts anders als eine Ab'diiderung oes weihm 
liehen Scarab, mobiiicern. Fah, Ich bitte hiebey 
iiachzulefen , was ich in ir.eiuen Beytvägt-j: '^c. S. 82. 
u. f., fo "vvohl ijuer dicfen S. reßaceus , p<]s licht" 
braune Abänderung ^ als auch über die gencrifche 
Dignität des 5c, mobilicornis Fab. überhaupt, er- 
wähnt habe. Hicher gehört auch : 

Schaff er. Icon. Infect. ratisb. tab. i5i. fig. 4» 
Fem. variet. 

Panzer fj'ftemat. Nomenclat. d. SchäfT,! Inf. 
n. 4. p. i43. 
Vevgl. Allgem, Lit, Zeit, 1797. Nr. 343. p. 324. 

ScARABAJJvs lvnaris. Fn. inf. germ. XLIX. 43 
^if^opris lunaris, F a b r i c, Sylt. Eleuth. I. n. 29. 
•rp.36. 

billiger Kiig. Käf. Pr. I. n. i. p. 39. 
Sturm ent. Handb. I. n. 74. p. 87. tab. IV. 

fig. A— a. 

.%A'HABAJEts smaro^inatvs. Fn. ifif. geri». 

XLIX, 5» 

A 2 Courts 



Coprts emarginata. Fabric. Sy/l. Elentli. I. 
n. 3o. p. 37. 

Gewis nur eine zufällige Abänderung des vor- 
liergehenden. Ich finde fie beide iährlicli in Ge- 
fellfchaft an ihrem gewöhnlichen Aufenthaltsorte 
l)eyeinander. — Schaff. I. Inf. ratisb. tab. GZ. 
flg. 2. Hellt das JVeibchen der C. lunaris vor. 

ScARABAEVs Vacca. Fn. inf. germ. XII. 4. Fe^' 
mina. 
Copm Vacca. Fabric. Syil. Eleuth. I. n. jo^ 

p. 45. 
Schäff(?r Ic. Inf. ratisb. tab. '^3, fig.2. 3. 
111 ig er Kug. K. Pr. I. n. 3. p. 4o. 
Panzer Beytr. p. 101. tab. 11. fig. 1. 2. 3. 4, 

ScARABAEvs MEDivs. Fn. Inf. ger. XXXVII. 4. 
Courts media, Fabric. Sylt. Eleuth. I. n. 71. 

p.46. 
Crantz er Verfuch. n. ig. p. 62. 
Illiger Kug. Käf. Pr. I. n. 4, p. 4i. 

ScARABAEVS Capra. Fh. inf. germ. XLIX. 7. 
Copris capra, Fabric. Syft. Eleuth. I. n. 72. 

p. 46. 
Copris Taurus var. /3. Illiger Kug. Käf. Pr. I, 

n. 8. p. 44. 
Die Kürze und Geradheit der beiden hörnern 
artigen fpitzigen Fortfätzo des Kopffchüdes hat 

ver- 



— 5 — 

▼erfchiedenc einfichtsvolle Entomolgen verleitet ,i 
hieriii hur einen üebergang der Copr. Taurus zu 
diefer zu bemerken. Man vergleiche indefse» 
Cr€Utz>er in Verf. S. 72. 11. 25. Was dafelbll hier- 
über gefagt wird, kan ich nach meiner Anficht 
nur beftättigen. Hiebey itimmt auch Sturm ent. 
Handb. I. p. 94. mit ein , wiewohl diefes Herrn 
D, Illiger (S. deffen Magaz, I. S. 35.) noch nicht 
überzeugt. 

ScArABAEus NucHicoRKis. Fu. iuf. gemi. IV. I, 
Copris nuchicornis, Fabric. Syfl. Eleuth. T, 

n. 90. p. 5o. 
In Herrn D. llligers Magaz. I. p. 52. n, 5. a. 
mufs diefe bey Copris fracticornis citirte Figur 
der F«, i»/^ wegfallen , da ich hier ganz unftrei- 
tig die Copris nuchicornis vorgeflellt habej auch 
v/ollte Herr Creutzer Verf. p. 64. ia wohl nicht 
fagcn, dafs meine Copr. nuchicor. und fracticor- 
nis — nur eine und eben diefelbe Art wären. 
Das konnte er auch nicht! 

ScARAEAEüs FRACTicoRNis. Fu. iuf. gcr. XLIX. g,' 
Copris fracticornis. Fabric. Syll. Eieuth. L 

n. 91. p. 5o. 
Scarab. nuchicornis. Payk. Fn. Suecl. n. 38. 

Pr 3i. 

Creutzer Verf. p. 64. 

Illiger 



. Illiger Magaz. I. n. 5. a, p. 32. . 

Die von mir angeführten SchäiTeirfcIiei^ figVi^i 
ren fallen weg. 



« 

i,^'- 



ScARABAEvs XiPHiAs. Fn. Inf. germ. XLIX/s! 

Copris Xi^ias, F a b r i c, Syll. Eleuth, I, ^. 92, 
p. 5o, ' ' '^' 

Nur eine Abänderung der Cop, nuchicornisä 
nach lUigers und Creutzers richtiger Bemerkung^ 

■,■'.^■ .-j! 

ScAR^BAEVs Hykneri. Fn. Inf, germ. LXVII. 5. 

Copm Hybnerh Fabric. Syft. Eleuth. I, n.iö^,^ 
p. 5'5, 

Ifl nur das Männchen , wozu Co;>. J^/cw als das 
Weibehen gehört, Vergl, //%, Mag, HL p, 149. 

ScARABAEvs AvsTRiAcvs. Fn. Inf, gcrm. XII. 6. 
Copris aufiriaca, Sturm, ent, Handb. I. n, 88, 
. p. io3. 
Seh äff er Ic. Inf. ratisb. tab, 73. fig. 4. 5. et 

tab, 96. {i^. 1. 
Panzer Syllem. nomenclat. d. Schaff. Inf, 

n. 4, 5. p. 89. n. 1. p. 107. 
Ganz ficher gehören diefe Schafferfchen Figu- 
ren hieher, wie auch ich mich aus den Schaffer- 
fchen Original mahlereyen überzeugt habe, Diefe 
Art ifl aulTerdem durch den ümrifs des Kopfes 
und des Bruitftückes von Qopr» fracticornis Fabr^ 
ftandhaft verfchicden. 

ScA- 



— 7 — 

ScARABAEVis sEMicoRNis Fii. Inf. gcrm. LVIIIJ lO. 
Bey der Anzeige der auf diefer Kupfertafel 
vorkommenden Figuren, ifl noch nachzuholen, 
dafs flg. c. den clyj)enm antice vifum cum corni- 
culo truncato magnitudine auctum, diefer nun 
unbezweifelt unter Copris eigenen felbftfländigen 
Art, vorflelle. Herr D. llliger äufserte fich in 
einem Schreiben an mich, über diefe Copris fe- 
micornis Faun. inf. g. mit folgenden. „ Ift eine 
„deutlich verfchiedene Art, die wir zwcymal 
„ aus den franzöfifchen Rheindepartements , und 
,jeinmal aus Moskau erbalten haben. Letztere 
3, nimmt genau mit der Abbildung iiberein. Daä 
j) eine Rheinifche aber hat ein höheres am Ende 
„tiefer ausgebuchtes Kopf blech , deflen hinterfc 
„Seite, fo wie der flach hohle Hinterkopf ge- 
„ glättet ifl; und die vordem Halsfchildserhöhuiv» 
„gen find fpitz. Das andere (JJL ?) hat vor dein 
y^ Hinterkopfe blofs eine fcharf crhöhete einfache 
„Quecrleille, die hinterwärts fich in den flachen 
„ Hinterkopf verflächt. Wir hatten diefe Co^rif 
"„ fonll bicufpis genannt. „ 

ScARABAEVs SACER. Fn.i Inf. germ. XL VIII. 7. 
Ateuchus facer. Fahr ic. Syfl:. Eleuth. I. n. 1. 

p. 54. 
Panzer Beylr. L p. 5G, Uh\ 6. fig.'S. 4i 5. 

Leider 



Leider hat aucli diefe von mir veranilaltet6 
.FfcLär? fo wie iene fitere in meinen Beyti'ägen 
«n den Vorder fiifsen, die Tarfen — welche fie, 
wie ich mich nun wohl, an mehrern feitdenj 
^enaii beohachteten Exemplaren , aus verfchiede^r 
Hon Gegenden, überzeugt habe, in rerum natura- 
jiicht hat. Dagegen ifl die in der oben (bey 
Oeotrup. nafic.) angeführten kleinen Schrift de* 
Bonomo^ befindliche, bey Fig. IX. vorkommend^ 
Figur diefes Sacer, dcfto richtiger vorgeilellt,— ^ 
denn diefe hat keine Tarfen an den Vorderfiifsen^ 
Leicht läfst fich indefsen diefer Irrthuni erkläj 
xen , da fo wohl ich als die Kiinftler mangelhafte 
Bxemplare (in diefer Hinfi cht) vor fich zu haben, 
lyähnten. ^ 

Auf der zur F». /»/gehörigen Kupfertafel, ifl 
Xfio Herr D. UUger gegen mich fehr richtig erin- 
nert, der füdeuropäifche Linncfche facer, mit 
den beydcn tuberculis clypei vorgeflellt, nicht 
.aber der in üngerns Grenzgegenden vorkommen- 
de, deniierrD. ///z^^rpius zu nennen geneigt ift. 
Nur bitte ich hiebey nachzulefen , was ich bey 
Befchreib. des facers in meinen Beytr. a. a. O. 
erinnert habe. Mir find wohl auch Exemplare 
yion diefer abweichenden BefcJiaiTenheit bekannt: 
aber ob deshalb auf eine Art verfchiedenheit ge- 
fchJofsen werden könne? — das ift. doch immer 
noch nicht entfchicden. .Vergl. biemit llliger 

Mag, 



Mag. n. n. 1. p. 202, und A. L, Z. 'r3o^;^ri'Si55. 
p« 620, 

^CARABAEVS SciiRfijjERj, Fu. Inf. gc^m, X;SVIII> 

i4. , .. ^, . , . ...7. .-, ; ■ . : 

Ateuchus SchreberL Fabric. 3)^ft. Jt^lewth. I. 

11. 32. p. 61. 
Ich mögte nun wohl felbft aniMtlicn , Voet 
tab. 38, f. 4q. bey diofer Art wegzulaiTeu, iim fo 
mehr, da nach //%rj Nachweifung aws Olivier 
(Käf. Pr. I. n. 9. p. 45.) es fehr wahrfcheinlich 
ift, dafs Von eli^r Qlivinis Scar. quadrigu«. ge- 
meint haben könne , ajls d^en uafrigen, — . Richtig 
genug erwähnt auch Illigcr , dafs Aic^ex Schreien ^ 
e^;er wni^x A'uyCopridi^s ^\s^At€ti^hos..s,ehxsi<M wen- 
den müfsc. Magaz. I. p. Sig. ! v J/* 

ScARABAEvs FLAviPEs, Fn. Inf. gcrni. XLV^II. 
10. 
Ateuchus flavipes. Fabric. Syft. Elcuth. I. 

n. 39. p. 63. 
Nach Herrn II liger eine Onitis, Mag. I. p. 319, 

ScARABAEvs Geoffroyae. Fn. Inf. germ. XLIX. 

10. 
Ateuchus plularius. Fabric. Syll. Eleuth. I. 

n. 27. p. 60. (exclufo ibid. Syn. Linn.) 
Cymnopleurus cantharus, lUiger Magaz. II. 

U. 2, V, 201. 

lek 



— lO — 

Ich i ;will felir gerne zugeben, dafs GeQffrcyi 
tichtiger gefclirieben als Geoffvoyne fcy. Nur ir^ 
ren die Herren Creutzer und Illiger fehr , wenn 
fie behaupten/ ich fey es g^wefen, der dies 
unrichtige Geoff'royae gebildet oder angegeben ha- 
be. Fueßly y Sulzer , Scriba, Göze, Harrer -^^ 
fchrieben lange vor mir Geoffroyaeü 

ScARABAEVs FOETENs. Fu. Inf. gcmi. XLVHI. li 
Aphoäius foefens, Fabric. Syft. Eleuth. I. h. 8, 

p. 69. 
Ueber die Identität diefer Art verdient nach- 

gclefen zu werden Creutzer Verf. n. i3. p. 46. 

ScARABAEVS SCYBALARIVS, FaUU, Inf, ^eTÜl' 

XLVII. 1, ■ 

Aphodius feybalarius, Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. 10. p. 70. 
Hicher gehört auch: 

Scarahaeus ßmetarius^ Linn. Syft. nat, n. 32. 

p. 584. var. /3. 
Herbfi Nat. d. Käf. IL n. 87. p. i33. tab. 12. 
flg. 2. 7, 

SCARABAEVS STicTicvs, Fn. Inf. geifm.LVIII. 4. 
Aphodius prodromus, F a b r i c. Syft. Eleuth. L 

n. 11. p. "/o. 
Aphodius fticticus^ Creutz. Verf. n. 7. p. 26. 

Hie- 



— II ^ 

« Hieher geliciret ^upii^:j . .... 

Scarabneus nemoratis, Kn. Inf. gcim.LXVII. i. 
Man vergleiche hiemit Cretitzer \ ctrL p. iSy. 
...... und ///i^g^ Mag. all. p. i5o. 

ScARABÄEVrS A-NAfJlCKEXA. Fii. Inf. gci^m. XXXV". 
(niclitXXX\a.) I.' , . . ^. __ . ., , 
Aphadius por^as. ,F a b,r,i c. SyitirElc.i]ith> J, n. 16. 
•-. p. 71.,. jMoma'i - . . 

- i 1 Li g e r .Kugel. iCaf. Pr. I. n. 22. ;p,>5ir 

ScARABAEVs EiMAC vx ATVs. Fauu. Inf. gcriri, 
^ XLIIL 2. '''■' - Ai'^ 

Aphodim bhnaculatus. Fabric, SSrffl^Sffiüth. X. 

n. 17.P.7V •-'■"«.-- --v^>^-- ^^^'V-, >. • 

Hicmit vergleiche man : 
1 1 1 i g e r Kwg. Jfcäf. Pr.- 1. n. i3. p, 124. u., 4eflei% 

Mag. L p, 20. u. 22, U, p. C21. ^ 
Von dem Aphoä. terreflris , wenigftens von dem, 
der in der Fn. Inf, germ. XLVll. 3, abgebildet 
■worden, ifl diefer i4pAo^. bimaculatus gewis, keine 
Spielart. Mein A-phod, terreflris hat gegen die Spi- 
tze der Flügeldecken zu , diefc mehr gewölbt , da 
folche bey meinem Aph, bimacuL dagegen um vie- 
les llächer find , auch find die crenae in den 
ftriis bey dem A, bimacul, viel ilärker: niclit 
minder ifl der hintere Rand des Bruillliickes bey 

dem 



— IZ ~ 

dem A, ttrreflris, deutlich geraudet, dci: es he^ 

dem A. himacuU nicht iil. ' '" ^ "•' 



Aphodivs svbterranevs. Fana. Inf. germ. 
XXVIII. 3. ed. II. 
Bey diefer Art find die ftriae elytror, allerdings 
crenatae^ aber nicht fo in diefer Abbildung. Ich 
habe diöfes bey der Revifion der Sturmifchen 
Mahlerey überfehen, und bemerke dagegen, dafs 
demohngeachtet der wahre Aphod, fubterratt^hier 
gemeint ift, 

ScARAEAEus coNFLAGRATVs. Faun. Inf. gcrm. 
XI.>^IL ,2,.-, ,. . ^ 

Jiphodius conflagratus, F a b r i c. Syft. Eleuth. I, 

n. 20. p. '72. 
Varietntem A. fcybalarii putat llliger , an merito ? 
fragt Fabrizius a. a. O. ; und nur beiahend kan die-- 
fe Frage beantwortet werden. 

ScARABAEvs coNsp vRCATvs. Faun. Inf. germ» 
XL VII. 5. 
Aphodius confpurcatus^ F a b r i c. Syft. Eleuth, I, 

n. 22. p. 73. 
Man lefe hierüber nach : 
llliger Kug. Käf. Pr. I. n. i5. p. 25. dann 
Creutz. Verf. n.5. p. 21. und 
llliger Mag. I. n. i5. b. p.24 u, 25, 

nur 



r- 13 — 

iwir fällt bey letztern das Citat , Sc, nuhilus Fn. 
Inf, germ, L VlIL 3. hinweg. 

Aphodivs inqvinatvs. Faun. Inf. germ. XX VIII. 

7. ed. II. 
Creutz. Verf. I. n. 6. p. 24. 

Hielier gehört mit mehr Recht, als zum vor- 
hergelienden : 

Scarabneiis nuhilus. Fn, Inß germ. LVIII, 3. 

ScARABAEYs sORDiDYs. Fn. Inf. gcrm. XLVIII. 2. 
Aphodhis Jordidus. Fabric. Syll. Eleuth» I. 

n. 26. p. 74. 
Creutzer Verf. n. i4. p. 49. 

StARARAFYs VESPE RTiNvs. Fauu. Inf. germ. 
LXVIL 5. 
jSphodius Anachoreta, Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. 28- p. 74. 
Aphodius lividus. Creutz. Verf. n. 12, p. 44. 

tab. I. flg. 7. a. 
Nach Herrti Creutzers Vorgange, würde auch 
ich die lichtere Farbe der Flügeldecken , als die 
Grundfarbe derfelben anfehen : Fabrizius hat das 
Gegentheil gewählt. 

ScARABAEvs granarivs. Fn. Inf. germ. XLIII. 3. 

Aphodius grnnarius, Fabric. Syft. Eleuth. L 
n. 29. p. 75. 

Die von mir ebenfalls gebrauchten Linn, und 
J^n^ft, Citata ^all«n weg; dafür gehört hieb er: 



-. 14 — 

Aphodius granarius, Illigei' Kug, Käf. FT. 1. 
n. 11. p. 22. 

Vergleiche damit llligevs Mag. I* p. 22. und 
p. 522. - ' 

Aphodius pnßllus, Faun. Inf. germ. XLIX. li. 
als die Abänderung mit brannrolhen Flügel- 
decken. ' 

Dagegen fällt ferner weg : Sch'dffer ic. inf. ra» 
fish. tab. i44. j^-. 5. f). 

Vergleiche damit, meine ß'ßem, Komenclat. der 
Schiifferfch. injekt, p. iSg. 

fo M^ie bey Illiger Mag. I* p. ii2. Scnrnh. irifiis 
Faun, Inf. germ, LXXIII. 1. als eine eigene 
für firli bleibende Arl, hinwegfallen mnfs, 
Jedoch fcheint aller Wabrfcheiniichkeit nach 

Scarab. fanguinolentus. In. Inf. gerni. XLIII. 4. 
nach IJerrn Sturms Verfichernng (delTeii 
llandb. I.- p, 94,) als zufällige Abänderung 
hiehcr zu gehöien« 

Aphodivs nitTxjvlvs, Fn, Inf. gcrm, XCI, H. 

Ich kan nun allerdings die frühere Vermuthung 
des Flerrn Creutzen (Verf. p. 43, u. 5&-) dafs: 
Scarab, merdarius. Fn. Inf. germ, XL VIII. 3. 
(exclufa omni Synonymia) 
£0 wie es mich nun felbfl, ein genau angeilellter 
Vergleich mit deilen A, iclefko a. a. O. leTirte^ 
gewis nichts anders iil; als defTen A, icicricus 

oder 



— 15 — 

oder diefer A. nitidul. fahr, felbfl, ia nicht ein- 
mal Abänderung : nur ift bey Zeichnung deflel- 
ben/der dunkelbraun fchattirte clypeus überfe- 
hen, und die Flügeldeckennaht übertrieben 
breit, fchwarz, angegeben worden. Demnach 
ift diefer Sc, merdnr» Faun, 1, c. auf keinerley 
Weife, mit dem ungleich gröfsern Aph, fordidus^ 
wie Herr D. Jlliger ^n mich fchriftlicli erwähnte, 
in Verbindung zu bringen. 

ScARABAEYs LViUDVs, Fn. Inf. germ. XL VII. 6. 

A^hodius hiridiis, Fabric, Syll, Eleuth. I. 
n. 37. p. 7B. 

Nacligeleieii zu werden verdient im hohen Be- 
trachte, Avas Herr D. llliger Mag. I. p. 323. über 
das forte geveratiotie hyhrida orta? Fahr, 1. c. 
commcntirt hat. Aufferdem leidet es nach fo 
manchen Beüättigungen keinen Zweifel mehr, 
dafs diefer A. luridus nur Spielart des A. nigripes 
F, feye. 

ScARABAEvs RvviPTis. Fn. Inf. germ. XLVIL 10. 

Aphod. rußpef. Fabric. Syft. Eleuth. I. n. 35, 
p. jß. 

Vergleiche über das Linne'fche Citat, Scarah, 
rufip. Linn. welches nun hieher gehgit: UUg» 
Mag. III. p. i5o. 

SCA- 



— i6 — 

ScARAE.AEvs coNTAMiNATvs. Faun. Inf. geim, 
XLVIL 7. 
Die in der Fn. Inf. a. a. O. gebrauchten CitatA 
des Fabrizitis und Her hfl fallen hinweg : dagegen 
gehören folgende hiehdr : 

Scarahaeus tejfulatus, Faykull, Fn.Suec.I. n. 24» 

p. 20. 
Aphodiusueffulatus, Creutz. Vcrf n. 8. p. 29. 
Vergleiche hiemit llliger M. I. p. 32 1. n. 23. 

ScARABAEVs sTHACELAT^s. Fauu. Inf. gci-m. 
LVIII. 5. 
Aphoäius confputus. Fabric. Syll.Eleuth. T.L 

n. 4o. p. jj. (exclufo Sjaionym. Creutz,) 
Aphoäius prodromus, Creutz. Verf. L n, la 

p, 37, 
Aphodius prodromus, llliger Mag, I. n, i(^, b, 

p, 26. u. p, 324, 
Es kan feyn, dafs Aphodius cofitnmittat, Fabr, 
Syft, Elcuth, I, p. 39, als Abänderung hieher ge- 
hört — darum eben wollte ich foichen hier nicht 
anführen. 

ScARABAEVs LVTARivs, Fn. Inf, gcrm. XLVII4 
11, 
Scarahaeus hitarius, Fabric, Ent, Syft. L 
u* ii2x p. 35. 

Apho* 



— 17 — 

Aphodius immundus. F a b r i c. [Syft. Eleuth. I, 

n. 4i. p. ij. 
111 ig er Mag. I. n. 17 — 18. p. 28. et p. 324. 

Apiiodivs elevatvs* Fn. Inf. germ.LXXXVII. i; 
Aphoäitis elevatus. F a b r i c. Syll. Eleutli. I. n. 46, 

P- 79- 
Ich vveis es nicht gewifs, ob diefe feltene Art 
fchon in Dcutfcbland eutdekt worden ift, da ihr 
Fnhrizius die Provence als Vaterland zufchreibt. 
Dafs indefaen diefe Art, gewifs hier vorgeflelJt 
\vorden ift , dafür bürgt das Exemplar felbft, 
welches ich \om Hrn. Prof. Fabrizius erhalten 
habe. 

ScARABAEvs QvisQviLivs. Fn^ Inf. gcrm. XLVlIJ, 
4. (exclufa onini fynonymia); 
Aphbdius mcrdarius, Fabric. Syfl. Elruth. 1; 

h. 52i p; 80» 
Folglich gehört die bey Scarab, 7nerdarius,Faun, 
Inf. germ. XL VIII. 3. ftebende Synonymie hie^ 
her, nicht aber die dazu gehörige Figur, die deit 
Aphodius ictericus Cretitz, zugehört 

ScARAEAEvs sABVLETi.Fn. Inf. germ. XXXVII. 3. 
Aphodius ßbuleti, Fabric. Syil. Eleuth. I. 

n. 56. p. 8t. 
llliger Kug. Kaf. Fr. F n. 7. p. 21. 



— i8 — 

ScARABAEVS pvsiLLvs. Fn. Inf. germ,LVlII, 8. 
jipheäius arenarius, Fabric. Syll. Eleutli. I. 

n. 63. p. 82? 
Aphoäius arenarius, lUig. Kug. Käf. Pr. I. n. 10, 

p. 22. 
Sturm, ent. Handb. n. 43. p. 5o. tab. II. fig. v. V. 

ScARABAEVs' scROFA. Fn. Inf. gcrm.XLVII. 12. 

A^hodius fcrofa. Fabric. Sylt. Eleuth*!. n.5i. 
p. 80. 

Scarabaeus minutus, Herbft Nat. d, Käf. IX» 
n. i63. p* 269. tab. 18. flg. 7. 

Sehr zu beherzigen , und allerdings Aufmerk- 
famkeit verdienend, ift dieienige Bemerkung > 
welche Creutzer (VerL n. 3. p. 18.) über diefeu 
Aphoäius hier mitgetheilt hat. Es iil noch i^t 
nicht gewis enlfchieden , welchen Aphodius Herr 
Prof. Fabriz. unter feinem arenarius gemeint ha- 
be. So viel iü aber gewis richtig, dafs Paykulls 
Scarab, arenarius Fn, Suec, I, n, 33. p. 27. nicht zit 
diefem fufillus Fn, Inf, l, c. gehören kan, und 
dafs derfelbe keine andere fpeciem bezeichnet, 
als den Scarab, globofus Fn. Inf, g»rm, XXXVll, 2* 
Dafür bürgt die Pajikullfche fchr richtige, v.nX 
diefem genau anpaffende Befchr. a. a. O. Aber 
Herr Prof. Fahrizius fcheint fich würklich bey 
feinem arenarius confimdirt zu haben. Nach An- 
gabe der Ent, Syflcm, habe er vom Pa^kuH delTeu 

Arena» 



— 19 — 

Arenarifts (unfern globefus) erhalten, welcheit 
Üiuflancl doch nicht in dem Syll. Eleuth. wie-» 
derholt wirdj und doch bringt er nun, (im SyH^ 
Eleutli.) eine Art unter feinen arenarius die von 
^em Paykullßhen aren, ganz verfchleden ill. So 
viel iil richtig : Herr Prof. Fabrizios fchilde mir. 
einlt feinen Scarab, elevatzis xu, und nachhei" 
eben denfelbeU) milcr dem Namen Scarab, arenn<* 
rius, Vergleiche man nun diefen elevatus (Faun. 
LXXXVII. 1.) mit dem Paykullfchen arenariut 
(Faun. XXX VIT. 2.) fo ^vird man , bcy all der 
wichtigen und groisen Artverfchiedcnheit, den- 
noch eine fehr bedeutende Achnlichkcit zwifcheu 
diefen beiden unmöglich bellrciten können. Es 
wäre alfo doch möglicli, <iafs, nach diefem Mifs- 
grif zu fchlicfsen, Fabrizius anfangs den Pay-^ 
kulljchen arenarius für den feinigen erkannt, 
nachgchcnds aber feine Meinung geändert , und 
vielleicht nun diefen. jjußilus als folchen aufge- 
nommen habe. 

Uebrigens gehört — nehnilich als pufillus-^- 
Herbfl tab. 18. f]g. 6. nicht aber tab. 12. fig. 12. 
hicher; weiche letztere Figur (Faun. XLIX. 11.) 
einige unter A. granar. zu bringen geneigt find: 
w^icwohl ich darum nicht ficlier entfcheiden kan, 
weil icb diefcsKxemplar,, nach welchem die ange- 
regte Zeichnur.g verfertigt worden, nicht mehr 
JjGÜze; um foU he gehörig zu .vergleichen. 

B 2 ScA- 



*- ao — 

Sc'ARAlAEVS CAEsvs. Fn. Inf. germ. XXXV. 2. 
Aphodius caefus. Fabric. Syft. Eleuth. I. 21. 65. 
p. 82. 

^CARABAEVs sEROTiNvs. Fii. Inf. gcrm. LXVIL 2. 
Aphodtus ßrotinus, Creuiz. Verf. n. 18. p. 60. 
Tab. 1. fig. 11. 8. 

ScARABAEvs TRisTis. Fn. Inf. germ. LXXXIII. 1« 
Diefer triflis gehört als eine eigene Art unter 
die Aphodien, 

ScARABAEvs NIGER. Fn. Inf. germ. XXXV^II. 1. 

Aphodius niger, II liger Kug. Käf. Pr. 1. n. i4. 

p. 24. 
1 11 i g e r Mag. I. p. 25. 

Sc ARABAEVS GLOBosvs, Fh. Inf gcrni. XXXVII. 2. 
Scarahaeus arenarius, Paykull. Fn. Suec. I. 

n. 33i p. 27i 
Scarahaeus arenarius, Fabric. Syll. Eleuth, 

n. i3o. p. 3gi 
m i g e r Kilg. Käf. Pr. I. n. 6. p. 20. 

— • Mag. I. p. 20. 
Das vom Fabriztus hier angezogene Geoffr. L 
71, 29. p. 86. gehört gewis nicht hieher : dies wi- 
derlegt fchon das verfchiedene Gröfsenmaafs bei- 
de??, wenn auch nicht die Befchreibung wider- 
fpräche. Stünde erfteres nicht im Weege, fo 
^vürde ich eher Oeoffr,, bey Aphod» elevatus aU 

bey 



«» 21 •«» 

be}^ unferm glohoßn anzuführen glauben. HerrD. 
i'^^g^^ fcbrieb mir über diefen folgendes; iine 
fehr fchön ausgezeichnete Art ^ von der ich hundert 
bey Calais gefangen^ zum theil röthliche Stücke 
gefehen habe, Poykull nennt ihn Scarab. arenar, 
allein der Fabrizius'ßhe (nehmlich Syfl. Eleuth. feze 
ich hinzu) kann es nicht feyn, 

Sgarabaevs variecatvs. Fn. Inf. germ. XLVII. 8, 
Ili iger Kug. Käf, Pr. L n. 18. p. 28. var. ß. 
Gehört unbedenklich als Abänderung ^ elytri« 

^pice liirido ilriatis, unter Aphodius nigripes 

Fubr, 

ScARABAEvs cENTROLiNEATVs. 'Faun, Inf. geriij. 

LyiiL 1. 

Vei'gleiche Creutz Verf. I. n. 6, p. 24. wornach, 
ivoran auch ich nicht zweiße, diefeicentrolineatus 
als Abänderung unter Aphodius inquinatus F. ge- 
bracht wird. 

ScARABAEvs EQVESTRis. Fn. Inf. germ. LVIII. 2. 

Gleich unbedenklith ziehe ich nun mit Creuzer 
Verfuch I. n, 7. p. 2G. diefen equeflris ^ zu diem 
Scarab. ßt oticus , oder zu Aphodius prodromus 
Fabric. als eine wenige;- geflekte Abänderung > 
bey der n^j- die Spitze des äufsern Jlajides am 
Brultfliicke fchmal '^clh gcfäiimt iH. 



^ ^z ^ 

SCAUABAEVS L,IMICOLA. Fii. Inf. geriH. LVJII, G. 

Gehört als Abänderung, fo wie Sc. vefpert'mus 
Fn, Inf, germ. LXVII. 4, unter ^^hodius Ana-^ 
choreta Fabr. oder Aphoä, lividus Creutz, 

ScARABAEvs coENosvs. Fn.Inf. gcrm.LVIir. 7. 

Ill eine fehr problematifclie Art, die iedoch 
.■weder mit 'granarius noch foetidus veieinigt 
jwerden darf. Da ich folche nicht mehr befize ^ 
fo kan ich^auch nicht angeben, wie es kam , dafs 
«liefe JFigur einen dreyhöckerickten clypcus , den 
?ich doch nicht bemerkte , und das Bruftilüc)«; 
keinen rothcu Seitenrand hat, den ich derfelbeii 
doch wohl nicht andichtete. 

SCARABAEVS lORORIORVM. Fn. Inf. gcrm«. LVIII. Q, 

Herr D, liliger fchrieb mir hierüber : 'flimmet 
mit einer aus Portugall gebracht<n S.ftelnrt -des 
jiphod, merdar. Fuhr, fehr gut iiherein: nur kan ich 
Herrn Sf«r»;, (Handb. p, 84.) nicht ganz unrecht 
geben, der ditfc Art, doch av. hl nicht, wegen 
der von mir als ririgslierum fchwarz gefaumt be-r 
fchriebenen Flügeldecken , alleine , als zweifel- 
haft, unter Aph. merdartus hTin^t, Auch diefen 
belize ich nicht mehr, 

HisTER vNicoLOR, Fn. Inf. germ. IV. 2. 

Jiißer cadavcrinus. Entern. Hefte. I. n. 2, 

HiSTER 



— 23 — 

HiSTER siNVATvs. Fii, Inf. gcrm. LXXX, i; 

Hißer cruciatus, F a b r i c. Syfl. Eleuth. I. n. ig. 
p. 87. 

Hieher gehört, als eine von diefeni cruciatus 
nicht wefentlich veifchicdene Abart, der Hifi, 
lunatus Fabric, , der bekanntlich mit dem Hift, 
quadrimacul, Linn, nur eine und eben diefelbe 
Art bcflimmt. Man vergleiche hierbey: 
Entom. Hifte, /. n. 4. p. 4i. und p. 121. 

Dagegen fällt die ehcliin, F«. Inf. LXXXI, 1. 
angeführte Synonyniic (ausgenonijnen Foet. Co- 
Jeopt. tab. 3i, fig. 3.) hinweg, ingleicheii das irj 
den Entom. Heften ^ n. 5. ^. 44. bey H. finwatus 
angezogene Citat ans der Fn. Inf, 

HisTER BiPVSTVLATv.s. Fn. Inf. gcrm, LXXX. 3. 

Hißer füiuiit US, Fabric. Syil. Eleuth. I. u. 17, 
p. 87. 

Hiflir fiinetarius. Ent. Hefte I n. 7. p. 48. 

Herr Dr. II liger 'Äusserte fich gegen mich fchrift- 
lich hierüber mit folgendem : In den entomol. Hef. 
tcn p, 121, Tvird diefe Behauptung z-atnr beßritten^ 
allein ich habe mich von neuem überzeugt^ dafs 
Fabrizius diefen Käfer ^ durch eJytri tnncula 
Tnedin angulata rufa^ nicht aber den H finuatus 
K'äf Pr., meynen konnte, wo der Fleh ntcht in der 
Mitte ßeht , und an der Schulter anfangt. Was 
Fabrizius Vergleichung mit H. cruciatus betriff, 
fo wende ich dagegen ein ^ dafs Fabrizius Ver' 

gki. 



— 24 — 

gUichungen, nicht allemal genau find. — Dig 
Verf. der entom. Hefte, werden bey wiederhol- 
tem Vergleich , und durch die gegenwärtige Be-. 
flimraung des Hifter cruciatus , der nun den voi; 
mir eheliin genannten H. finuat.us Torflellt , und 
den felbige mit Ihrem SinuazUi , (nehmlich dem 
Vabriz, und Illigerfchen) vereinigt haben, vpn 
felbft den Grund diefer anfcheinenden Verwir- 
rung finden, imd folche ohne Zweifel von felbll: 
heben , zumal , wenn es fich beflättigen feilte , dafs 
diefer cruciatus nur eine blofs zufällige Abänd^- 
rutig des H. quadrimaculati y nehmlich Linn, und 
lllig. , feye. 

Die in der Fn. Inf. zum H. bipußulatus ge- 
brachte Synonymie fallt nui| hinweg , und wird 
durch die bey H. ßnuatus (nun cruciatus) \ov .{ 
kommende , erfezt. 

HisTER MiNVTvs. Fii. Inf, germ. XCIII. 3. 

Hifler flavicornis, lUiger Kug. Kaf, Fr. I. 

n. 20, p. 62, 
Hifler flavicornis. Ent. Hefte L n. 27. p. 106, 
Folglich fallt die bey //. tninutus gebrauchte 
Synonymie hinweg , und wird durch vorgehen- 
de , in den Ent. Heften a. a. O. erfezt. 

HisTER NASsATvs. Fn. Inf. germ. LXVII. 8. 

Ift, wie mich ein wiederholter Vergleich mit 
dem erlt fpdterhiii, als jE/gew/Ä«« erhaltenen, Hi- 
fter 



— 25 — 

fter csmplnnntus Fn, Inf, germ, XXVIL 7. belehr- 
te , zwar eine und die nehmliclie Art mit dcm- 
felbcn, iedoch wegen der fchwarzen Fiifse, als 
Abart defselben zu belracliten. 

HisTER DEPREssvs. Fn, Inf. germ. LXXX. 6. 

Ift ftandhaft vom H. complatißtus oder nnjfatus 
verfcliiedcn. Das Citat Fn. Inf. gcrni. 67. 8. wel- 
ches in den Ent. Heft J, p. 99. zu äeprejfus ge- 
bracht, iedoch Heft, H. p. 127. wieder zurück- 
genommen worden, fällt alfo dafclbll hinweg. 
Eben fo ift 

HisTEii vvLNERATvs, Fu, Inf. germ. XXXVII. 6. 
vom Hifler caeßis Fabr, als ganz verfchiedene 
Art anzusehen. 

SpHAERinivai Colon, Fn. Inf. germ. LXXXIV. 1. 
Vergleiche llliger Mag. I. n. 10. p. 329. 

Spuaertdivm ferrvginevm. Faun. Inf. germ. 
LXXXIV. 2. 
Nitidula ferruginea, F a b r i c. Sylt. Eleuth. I 

n. 10. p. 349. 
Vergleiche llliger Mag. I. n. 20. p, 90. Folglich' 
fällt die von mir bey Sph, ferrug, gcfezte Syno- 
nymie hinweg , und wird mit der vom Hrn. D*. 
llliger a. a. O, angegebenen emefldirt, 

Sphae- 



— 26 — 

StiiAERitiiTM GLOBOSYM. Fauii. Iiif. gerin. 
LXXXIV. 3. 
Ill ein Anijotoma, 

Sphaeridivm SE3IINVLVM. Fii. Iiif. gcrm. I?CXIIL 
tab. 2. 
Sphaeridium aeneum, F a b r i c. Syft. Eleutli. I. 

n. 29. p-. 98. 
Sphaeridium aeneum, Payk. Fn. Suec. I. n. i5. 

p. 65. 
Phnlacrus aeneus. 11 liger Mag, I, p. 4i. 
Vergleiche llliger Mag. I. n. 29. p. ^29. Die 
von mir bey Sphnerd. femin. gebrauchte Synony- 
jiiie, wird folglich nach Hrn. Uligers Nachwei-?- 
fung a. a. O. emendirl. 

Anisotoma glabra. Fn. Inf. germ. XXXVII. g. 
FJiezu gehört als Abänderung : 
Sphaeridium abdominale. Paykull Fn. Suec. L 
n. o3. p. ji. et III. n. 1. p. 436. 

Anisotoma corvsca, Fn. Inf. germ. XXXVII. 10. 
Sphaeridium fimetarium, Paykull Fn. Suec, I. 
n. i3. p. 64. 

Phalacrvs corvscvs, Paykull Faun, Suec, 
App. III. n. 1. p. 438. 

Anisotoma corticalis. Fn. Inf germ.XXXVIL 
11. 

Nu« Phnlacrus corticalis llUg^ 

Ani- 



— 27 ~ 

Anisotoma testacea. Fn. Inf. germ. XXXVIL 

12. 

Heifst hey uns izt , Phalacrus geminus: denn der 
Name teflaceus^ mufs dem Sphnerid, tcflacco Fahr, 
'Verbleiben, welches ein wahrer Phalacrus ifi, lU 
liger. 

Agathidivm clobosvm. Fn. Inf. germ. XXXVII. 
i3. 
jinifotoma SemimiJum, Fabri c. 8yfl. Eleulli. I, 

11, 5. p. loo. 
Vergleiche hiemit Illiger Mag.I. p.42. u. p.33o. 
Ilr, D. Illiger nennt es izi/j^gathidiumfeminulum, 

Byrrhvs ater, Fn. Inf. germ. XXXII. 2, 

Gehört nach Illiger :Mag.I. p, 33o, zum Byrrhus 
^ilula Fnbr, deffen Abänderung dcrfelbigc ift. 
Siehe auch Mag. III. p. i5j. 

BrRRTiYS MoRio. Fn. Inf. germ. XXXVII. i5. 

Bj/rrhus ater, Fabric. Syfl. Eleuth. I. n. 6. 
p. io4. 

Byrrhus Morio, 111 ig. Kug. Käf. Pr. I. n. 6. 
p. 93. 

Folglich gehört die bey Byrrhus ater Fn. inf. 
1. c. gebrauchte Sj^nonymie hieher und das Citat , 
Fn. 52. 2. f;dlt bey B, ater ^ in Fa])r. Sylt. Eleuth, 
1. c. hinweg : fo wie Fn. 3/. 2. bey B.dorfalis Fabr. 
Syft, Eleuth. L u, 7. p. io4. wegzuilreichen ift. 



. _ 28 — 

^VPEHvs vNBVLATVs. Fn. Inf. germ. XXXVII, 
i4. 
Byrrhus murimts, Fabric. Syfl. Eleuth. I. n.8. 

p. io4. 
Byrrhus undulatus, 111 ig er Kug. Käf. Pr. I. 

n. 8. p. 94. 
Nur als Abänderung gehört der J5, finduL lU'g* 
et Faun, nun unter B. murin. Fahr, 

Byrrhvs minvtvs. Fn. Inf. germ. XXV. 3» 
Byrrhus minutus, Fabr. Syft, Eleuth. I. n. i3. 
Pj io5. 

Byrrhvs ornatvs. Fn. inf. germ» XXIV. i. 
Ift eine eigene befondere Art. 

T^^x DVBivs, Fn, Inf. germ. LXII. 5. 

Pintelia pgmasa, Fabric. Syft. Eleuth. I. n.3i, 

p. i33. 
Byrrhus crenttlatus, "RoiH Faun, etx'ufc. app. 

87. 7. 
Vergl. hieiuit llligers Mag. I. n. 3i. p. 338. 
Diefer Trox dubius conlHluirt nach Herrn D. 
llliger eine eigene Gattung l^imtitui y wozu Dy- 
tifcus Volkmari Fn, und andere gehören. 

BoLiTOPHAGYS GoEDENi. Fu. Inf. germ. XCIV. 1. 
Bolitophrtgus interruptus, Illigci' in Wiedm. 
^^ool. Archiv. 1. 2. p. 112. n. 8. 

Dafs 



— 29 — 

Dafs Herr D. Illiger diefen vom Herrn Amts* 
rnth Goeden zu Rü enwalde entdeckten Käfer, 
def^en Mittheilung ich Herrn Senat. Schneider in 
Stralfund verdanke , ehebevor fchon a. a. O. be- 
kannt gemacht hat, war mir damals , als ich fol- 
chen für die Faun, befchrieb, nicht bekannt» 

Opatrvm Agricola. Fn. Inf gcrm. XLHT. 9. 
Bolitophngus Agrkola* Fabri^c. Syfl. Eleuth. I. 
n. 3, pi ii4. 

Op ATRvM ARMATVM. Fn. Inf. germ. LXI. 2. 
Bolitdphagus armatus, Fabric. -Sylt. Eleuth. L 
n. 4. p. 1 14, 

ScARiTEs LAEviGATvs. Fn. Inf. geriti; LXVL 1. 

Scarites laevigntus, Fabric. Syfl. Eleuth. L 
li. 9. p. 124. 

Scarites litioralii. Creutz. Verf p. i34. 

Es ifl keiii Zweifel an der Richtigkeit meiner 
Bellimmung: diefes bellättigt lUig, Mag. III. 

|). l52i 

ScaRites THOR ACIC vs. Fn. Inf germ.LXXXIII. 1. 
Scarites thoracicus, Fabric. feyil. Eleutli. L 
n. 16. p* 125* 

Scarites gibbvs. Fn. Inf germ. V. 1. 

Scarites gibbtis, Fabric. Sylt. Eleuth.!. n. 17* 

p. 126. 
PaykuU. Fn.Suec.ni. App. n. IV, p. 44o. 

SCA- 



— 30 ~ 

ScARiTEs cjEPHAJLOTEs. Fii. Inf. germ. LXXXIII. i. 

Carabus cephalotes, Fabric. Öyit. Eleiith, I. 
n. 94. p. 187. 

Gewis ein Scarites , min vom Fabriz', in dem 
Syfti Eleulli. abermals unter Carabus gebracht* 

ScARiTEs GAGATP-s. Fn. Inf. germ. XI. 1. 

Carabus -elatus, F abr i c. Syll. EicuÜi. I. n. io4. 
^ p. 189. 

Vergleiche hiemit Ulig. ^fag. I. n. io4. p^ 354* 
und I\lag. III. p. i54. 

ScARiTEs picEvs. Fü. Iiif. gfemi. XI. 2. 

Carabus terrkola, Fabric. Syfl. Eleuth. L 
n. 43. p. 178, 

Carabus mndidus, Payk. Fn. Siiec. I. n. lö'. 
p. 109. 

Vergleiche liierait IlUg» Mag. I. p. 67. niid n. 43. 
p. 349. Herr Qreutzer fagt hi feinen Verfuchcii 
p. 11 5. Obf. III. Car, terricola Fahr, ab ipfo Cel, 
viro hiic viijfus ^ hnud alius eft, quam Scarites p/- 
ceus Hellw» — Ich habe gar nichts darwider, 
wenn fich diefes alfo verhält; nur gebe ich zn 
•bedenken, dafs auch ich an. Hrn. Prof. F(}brizius 
diefen Scar, piccus ^eioliikx, habe, ohne von Ihm 
eine fil che Bcflimmung dagegen erhalten zu lia- 
.feen; dafa Hr. Prof. Fabricius die Zeichnung die- 
fes Scarit. in meiner Fauna, gar wohl kennt, 
4!Qicbe aber nirgends noch angefiihr 13 dafs end- 
lich 



— 31 — 

Hell Herr Prof, Fahrizius — ficli — wif Falle vor- 
handen jind — leicht irren konnte. Am ficher- 
ften wärs iedoch , wir erhielten die Beflättigung 
diefer Angabe vom Herrn Prof. Fahnztus felbft. — 
Der Carab» terricoU Fn. XXX. 3. kan nicht mit 
diefem vcrwechfelt werden. 

Ti:NJü:BPro spinimanvs. Fn. Inf. germ. LIX. 1. 
PinuUa laevigata, F a b r i c. Syft. Eleuth. I. n. 5. 
p, 129. 
Pi7nelta glahrata. Herbfl:. Nat. d. Käf. VIII. n. 12. 
p. 5ü. lab. 120. flg. 12. 
Vergleiche lliiger Mag. 1. n. 5. p. 336. 

Tenebrio cvRviPEs. Fii. Inf. germ. XI. 3. 

Tetiebrw ciirui^es, Fabric. Sylt. Eleuth. I. n. 5. 
p. i45. 

Ich keime Herrn Jlligers Tenehr. loripes Kug. 
Käf. Pr. I. n. 2. p. 11 3. nicht genau genug, um 
iiieriiber zu enlfcheiden : gleichwohl überzeuge 
ich mich, dafs das Fabric. Citat mit meinem S, 
curui^es ohne Anllaiid vei'einiget werden könne. 

Tenebrio i ;^rrvginev§. Fn. Inf. germ. IX. 2. 

Nur das andere Gefchlecht von Tenebrio culina^ 
ris Fab, Fn. Inf. germ. IX. i* 

Tenebrio diaperinvs. Fn. Inf. germ. XXXVIL 
16. 
Illiger Kng. Kaf. Pr. I. n. 4. p. ii5. 



— 32 -^ ■ 

Ifi eine deutliche Art, die zip ar mit Herhfls Te- 
nehrio ovntus viele AehiiUchkeit hnt ^ aber durch 
den Halsfchild hinlänglich unterfchiedeh //?. Wir 
haben mehrere Stücke evhahen y die auf einem aus 
Pcrtugall ahgefcgelten Schiffe unteir Maiskörnern 
gefunden worden, llligen 

TeKebrio fagi. Fn. Inf. geriri. LXL 5. 

!Mir immer noch eine probleniatifchc Art. Ich 
hatte nur dieles einzige mir von Hrn. v, Megerle 
damals mitgetheilte Exemplar zu Geficht erhal- 
ten, das ich wieder zurückgegeben habe. Seit- 
dem ift mir keines liiehr vorgekommen. 

PiMELiA Variolosa. Fu. Inf. germ.LXXlVj i. 

Fliitynoitis morbillofus, F a b r i c. Sylt. Elcüth. I. 
ri. 11. p. i4o. 

Vergl. IHiger Mag. I. p. 339. n. 11. wofelbll der 
Platjnot, morbill, für eine fchrvarze Abänderung 
des grauen Opatrum gri/lum F, erklärt wird. 

Blaps femorahs. Fn. Inf gerni. XXXlX. 5i 
Blap femoralis, Fabric. SylL Eleuth. L ft, 12. 

p. l43; 
Opatrum femoratum, Illig. Kug. Käf; Pr. L 

n. 4. p. 109. 
Ift das Miinnchen der iiächflfolgenden Art. 
Vergl. llUg, Mag. I. p. 46. und p. 34o. 



— 33 — 

TiiNEBRio TEMORALis. Fn. Inf. germ. XXXlX. 69 
Blaps dermeftoides, Fabric. Sylt, Eleuth. I. 

n» 9. p. i42. exclufo Syii. Illig. 
Opatrum femorale. 111 ig. Kug. Käf. Pr. I. n,5. 
p. 110. 

Hielier gehört ohne Zweifel auch : 
Helops laevigatus, Fn. Inf. germ. L* 6* 
als eine von dem Torhergehenden Weibchen des 
Bla^s fetnoralis Fahr* kaum zu unterfcheidende 
Art. 

IIelops caraboides. Fn. Inf. germ. XXIV. 5, 
ed. I. 
Helops quisqutljus, Fn. Inf. germ. XXIV. 3» 

cd. IL 
Helops derviefloides, 1 1 1 i g. Kug. Käf. Pr. I. n, 2» 

p. 120. exclufo Syn. Fa*bric» 
Hclops flriatus. Oliv* Inf. III. 58. p. G. n. 4. 

tab. I. flg. 4. 
Der Helops ruficolUs Fabr. ifl ficher nichts^ als 
ein unreifer eben entwickelter Kdfcr diefer Art» 
II liger. Vergl* Jllig, Mag. I. n.47. p. 344. 

Helops chrysomeloides. Fn. Inf, germ.LViL 1* 
Eine unter Catops gehörige Art, die noch nä- 
her beilimmt Werden niufs. 

Helops dermestotdes. Fn. Inf. germ. LVII. 2. 
Ptomophagus truncatus, Illig. Kug. Käf. Pr. I. 
n« 3. p, 89, 

C Vergl. 



— 34 — 

Vergl. J/%. Mag.I. p.42. Hielier gehört höchfl! 
wahrfcheinlich als Abänderung mit braunen FliU 
geldecken : 

Helops fericeus. Fn. Inf. germ. LXXIII. i, 

Helops pvscvs, Fn. Inf. germ. XVIII. i. 

Cntopf fericeus, Paykull Fn. Suec. I. n. i. 
p. 342.' 

Diefe Art mufs in das künftige Cntops fufcus gez 
ftannt werden , iveil Cateps fericeus Pnyk, nicht der 
Cat. Jene Fabric, iß, der einerley mit Ptetuophag, 
fbrnicat. lUig» ifl- IlUg. 

Helots trirtis. Fn. Inf. germ. VIII. i. 

Catops Morio, Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. 4, 
p, 564. 

In dem Syfi, Eleuth, müfsen , außer der Entom, 
fyfi. die übrigen Citate wegfallen, Illiger, 

Helops pjcipes. Fn. Inf. germ. XXIV. 4. 

Ciflela maura, Fabric. Sylt. Eleuth. II. n. 21. 

p. 20. 
Hieher gehört als identifche fpecies, auch 
Cißela brevis, Fn. Inf. germ. XXV. 17. 
Vergl. Illiger Mag. III. n. 21. p. 162. 

Helo'ps laticollis. Fn. Inf. germ. XXX VI, 1, 

ift das Mannchen von Blaps glabra Fabric» et 
Faun. Inf. germ. L. 1. Vergl, Jllig, Mag, III. 
p. i53. 

Hb- 



- 35 - 

Felops Shneidert. Fii. Inf. gerra. XXXIV. 1. 
Hypophloeus Boros. Fabric. Syfl. Eleuth. IL 

n. 2. p. 558. 
Tragoßta corticalis. Paykull. Fn. Suec. I. n. 5r 

p. 93. 
Boras elongntu:, Herbft Nat. d. Kaf. VII. n. 1. 
p. 319. tab. 110. flg. 7. 

HrLOPS sERRATvs. Fii. Inf. germ. IX. 3. 

-Melandrya ferrata, Fabric.- Syfl. Eleuth. !► 
^''^■ ri. 1. p. i63. 

IIelops canaeicvltvtvs. Fn. Inf. germ. IX. 4. 
Melandrya candkulata» Fabric. Syfl. Eieulh. I.- 
n. 2. p.'i64» 

Caraevs MARGiNALis. Fn. Inf. gemi. XXXIX. ^^ 
Nach Herrn D. llligers Bemerkung eine Abän- 
^cx'vxng ^es Car^'HUlac. F. Vergl. defselb» Mag. li 
p. 49^ und-n.4. jpi 345» 

Carabvs Weigehi. Fn. Inf. germ. LXXXIV. 4» 
Carahus noäuloßis, Fabric. Syft. Eleuth. I» 
n. i4. p. 171. 

Carabvs gemmatvs. Fn. Inf. germ. LXXIV. 2* 
Hieher gehört : 
Carabus hortejißs, Linn, Syfl, Nat, n. 5. p. 668. 
welcher bey C. hortenfis Fn. Inf, germ. IV. 3* 
auszuflreichen» 

Ca" Ca^! 



- 56 ~ 

CaRABvs sylvestris* Fn. Inf. germ. V". 5. 

Carahus fylveßris, Fabric. Syft. Eleiith. I. 
n. 19. p. 173. 

Cara^vs Scheidleri. Fn< Inf. germ. LXVI. 2. 
Carahus Scheidleri, Fabric. Sylt. Eleuth. L 

n. 24. p. 174. 
Vergl. Creutzer Verfuch p. i33. 

Caraevs arvensis. Fn. Inf. germ. LXXIV. 3. 

Ifl: aus Verfehen Fn. Inf. LXXXI. 3. nochmals 
abgebildet worden. 

Caraevs convexvs. Fn. Inf. germ. LXXIV. 5. 

Schaff er Ic. Inf. Ratisb. tab. 38. fig. 3. ge- 
hört zwar allerdings hieher, aber auch tab* 3* 

fig. 2. - 

Caraevs granvlatvs. Fn. Inf. germ. LXXXI. 6*v 
Hieher gehört auch Schaff'er Ic. Inf. ratisb* 
tab. 1 8. flg. 9. welche bey Carab, cancellatus Fahr, 
hinwegfällt. 

Caraevs fasciato pvnctatvs. Faun. Inf, germ* 

LXVII. 9. 
Carahus fnfciatopunctatus, Fabric* Syd* 

Eleuth. I. n. 42. p. 178. 
Carahus fnfciatofmictntus, C r c u t z. Verf# 

p. 111, n. 4. tab. 2. ilg. 16, a* 

VergU llUg, Mag. L p» 5/. 

Ca- 



— 37 — 

Carabvs KiGRiTA. Fn, Inf. germ. XI. i3. 

Carabus tnaurus, Fabric. S3H. Eleuth. L 
n. 45. p. 178. 

Herrn Pi'of. Fabrizius fchickte ich folchen , un- 
ter Carnb, antkracinus zu , woraus ficli nun defsen 
f itat hiebey erklären läfst. Schwetlich gehört 
derfelbe aber hieher. Vergl, lllig. Kug. Käf. Pr. I. 
n. 55. p. 181. 

Carabv.s i,EvcopHTHAL3tvs. Fauu. Inf. germ. 
XXX. ]. 
Carabus niger, Fabric. Syfl. Elcuth. I. n. 46. 

p. 179. 
Carabus niger, lllig. Kug. Käf. Pr. I. n. 56. 

p. 182. 
Vergl. Illjgcr Mag. I. n. 46. p. 349, defsen rich- 
tigere Synonymie , nur mit Ausfchlu s S^haffer 
Ic. Inf. ratisb. tab. 18. üg. 1. hieher gehört. 

Carabvs planvs, Fn. Inf. germ. XI. 4. 

Carabus planus, Fabric. i'-yfl. Eleuth. I. n.47. 

P- '79- 
Carabus leucophthalmus, lUig. Kug. Käf. Pr. I. 

n. 58. p. i83. 
Carabus leucophthalmus, L i n n. Syfl. Nat. n. 4. 

p. 668. 

Carabvs ncicoRNis. Fn. Inf. germ. XCJI. i. 
Carabus picicorttis» Fabr. Syll. Elcuth, I. n.55. 

p. 180. 

Ca- 



- 38 - 

Caraevs spiNiTiARBis. Fii. Inf. germ. XXX. 6. 
Carabus fpiniharbis, F'ab r i c. Syft. Eleiitli. I. 

n. 61. p. 181. 
Vergleidie Carab. terviinat. Fn. p. 44. 

Carabvs Dianae, Fn. Inf. germ. XXX. 8. 

Carahus humeralis, Fg.Br. Syft. Eleulli. I. n. 65, 
p. iSi. 

Verg!. lllig. Mag, I. n, ^^"5, et 66, p. 35o— 5i, 
III. p. i54. * 

Carabvs afpinis. Fn. Inf, germ. LXXIII. 9, 
Carahus avg'dßicollis^ Fabr. Sylt. Eicuth. I. 

11. 64. p. 182, 
Carahus angufticollis, lllig. Mag. I. p. 55. 

Carabvs borealis. Fn. Inf. germ. LXXV. 8. 
Carahus horealis, Fabr. Syft. Eleutli. I. n. 6g, 
p. i83, 

Carabvs spoliatvs. Fn. Inf. XXXI. 6. 

Carahus fpoliatus, Fabric. Sylt. Elenth. I» 
n. 72, p. i83. 

Carabvs cinctvs. Fn. Inf. germ. XXX. 7. 

Ifi eine befondere ^ aber nicht die Fahrizijche Art: 
Ich nenne äiefen Käfer ^ den wir vom Roßi^ als ei. 
ften Sardinijchen erhalten haben y und den er auch 
cinctus nennt y Carabus circumfcriptus. Es gibt in 
Oftindien mehrere ähnliche Arten, Illiger, 

Nicht 



— 39 — 

Nicht geringen Anftand fand ich fchon damals/ 
?ils ich diefen Carabus für die Fn, Inf. zeichnen 
liefs, bey der Beftimmung desfelben. Soll nun 
Nerbß Archiv tab. 29. fig. 7. den C. cincius Uabr, 
vorflellen , den ich nicht kenne, fu ijl der mei- 
Kige zwar allerdings von denifeJben verfchieden, 
gleichwol wird man linden , dafs die differentia, 
fpecifica in dem Syfl. EUuth. auf heiiXc anwendbar 
i][l. Es würde, demnach nur Carabus ciuäus Rojf, 
Fn. Etriifc. I. n. 5'2J. p. 212, lab. IV". fig. 9. hie-, 
her gehören. 

Carabvs rrsTivvs. Fn. Inf. germ. XXX. i5. 

Carabus feftivus, Fabric. Syfl.Eleuth.I. n.74. 
p. i84. 

Carabus marginatus. R o ff. Fn. Etrufc.I. n. 524. 
p. 261. 

Vergl. hiemit Illiger'Mag. I. n.74. p.3Ji. Herr 
D. Illiger wirft hiebey die Frage auf: Ift C. zo-. 
natus Panz Fn. germ. 3i. tab. 7. Abart? oxler ift 
er C. agrorum Oliv. Inf. 55. 86. 117. tab. 12. 
flg. i44, und Gcoßr, Inf. I. 162. 4i ? 

Carabvs zonatvs. Fn. Inf. germ. XXXI. 7. 

Ift, wie ich nun wohl fehe, vom vorherge- 
henden C. cinctus Fn, et Rojjii hinlänglich ver- 
fchieden; gewis ift ers aber auch \oni^C. feßivus^ 
oder~ C. margtnat, Ro/ß, Dasienige. Exemplar, 

nach 



— 40 — 

nach welc^sem diefe Zeichnung verfertigt -wor- 
den, befize ich nicht mehr. Auch glaube ich 
flicht, dafs Geoffr, L k. 4i. hier mit in Verbin- 
dung kommen könne, zu welcher Verneinung , fo 
wohl in der abweichenden Befchrcibung , als in 
der gar zu verfchiedepen Gröfse beider , hinrei- 
chende Gründe liegen, Olivier kan ich nicht ver-» 
gleichen. 

Cauabvs excavatvs. Fn. Inf. gerra. XXXIV. 3, 
Qarahus rufi^es» Fabr. Sj'fl. Eleuth. I. n. j.S, 

p. i84, 
Vergl. lllig. Mag. III, p. i54. und Mag. I. p. 58, 

Carabvs agilis. Fn. Inf. germ. LXXV. 11, 
Carahus ngilis^ Fabric. Syll. Eleuth. I. n, 85, 

p. i85, 
Hieher gehört nach Illigers Mag. L n. 83, 

p. 352. ohngeachtet der anfcheinenden Verfchie^ 

denheit: 

Carahus atricapillus, Fn. Inf. germ. XXX; g. 

Carabvs talniatvs, Fn. Inf. germ. XXXIV. 3, ■ 
Carabus ohlotigus, Fabric, Sylt, Eleuth. I, 
n. 90. p. 186. 

Carabvs pavidvs. Fn. Inf. germ. LXXIII. 7. 
Carabus ^allipes, Fabric. Syft, Eleuth. I. 
n. 91, p. 187. 

Ca- 



— 41 — 

Carabvs tenebroide.s. Fu. Inf. germ. LXXIII. 8. 
Carabus gibbus, F a b r i c. Sylt. Eleuth. I. ii. io5. 
p. 189. 

CaRaevs'cepressvs. Yn, Inf. germ. XXXI. 8, 
Carabus caßideus, Fabric. S3^ft. Eleuth, I. 

n. 108. p. 190. 
1 1 1 i g e r Kug. Käf. Pr, I. n. 20. p. 159. 

Carasys sABVLicoLA. Fn. Inf. germ. XXX. 4. 

Carabus fabulicola. Fabric. Syfl. Eleuth. I. 
n. 110. p. 190, 

Nicht nur im Oeftreichifchen , fondern auch 
um Göttingen fehr häufig. Herr D. llUger hält 
diefe Art nur für eine Abänderung des C. obfciu 
rus. Sonach käme die Abänderung weit öfters 
vor als die Stammart. 

Carabts BiNOTATVs. Fu. Inf, germ. XCII. 3, 
Carabus binotatus, Fabric. Sylt. Eleuth. I, 

n. 126. p. 193, 
Obgleich ein und anders, was Herr D. Illiger 
bey diefem C. binotatus Kug, Käf. Pr. I. n. 37. be- 
merkt, nicht ganz zutrift, fo zweifle ich doch 
nicht an der Richtigkeit diefer Beflimmung. 

Carabvs Kvgjelani. Fn. Inf. germ. XXXIX. 8, 
Carabus dimidiatus, Fabric, Sylt. Eleuth. |I. 

n. 129, p. 194. 
111 ig. Kug. Käf, Pr. I. n. Zo. p, 166. 

Nicht 



— 42- — 

Nicht bezeichnete ich cliefe)i fchonen Käfer, 
mit dem Namen eines fo vorzüglichen Entomo- 
logen, um die Auf merk fnmkeit (?) auf ßch zu zie- 
hen ^ fondern darum behielte ich den Namen Ca- 
rab, dimidiatus, unter welchem derfelbe mir von 
dem Herrn Prof. Hellwig zngefchickt worden ift , 
nicht bey , iveil Fn. Inf genn. XXXVl» 3. bereits 
ein Carahiis'diinidintus vorgekommen ifl, 

Carabvs ALriNVs, Fn. Inf. germ, LXXV. 7. 
Carabus nlpinus, F a b r i c. Syfl. Eleuth. I. n. i4o. 

p. 196- 

Man vergleiche lUig, Mag. I. n. i4o. p. 355. 
wofelbft 

Carabus torridus, Fn. Inf. germ. XXXVIII. 2. 

Uli g er Kng. Käf. Fr. I. n. 42. p. 173. 
als Jchwarze Abänderung hieher gebracht • i. 
Man vergleiche übrigens diefer beiden Abbi ' g. 
Ich befize den C. torridus nicht, um hierüber 
mich zu erklären, 

Carabvs chlorophanvs. Fn. Inf.ger. LXXIII. 3. 
Carabus azureus» Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. i45. p. 196, 
Vergl. Illig, Mag. I. p. 5i. 

Carabvs aenevs. Fn. Inf. germ. LXXV. 4. 
Carabus aeneus, Fabric. Syft. Eleuth, I. n. i46, 
P. 197. 

Hie- 



— 43 — 

Hicher gehört mit Recht, als Abänderung: 
Cnrahus azureus.Vri. Inf. gerai. LXXV". 3. 
Vergl. lllig. Mag. I. ii. i46. p. 356. 

Carabvs ATERRiMVS. Fn. Iiif. germ. XXX. 12. 

Cnrabus aterrimus, Fabric. Syft. Elcuth. I. 
11. i55. p. 198. 

Herr D. llliger glaubt, dafs zwar diefe Abbil- 
dung den C.ntcrr.F, vorftelle, dafs folche iedoch 
nicht zum heften geralhen fe)-^ — . Das glaube 
wohl auch ich, nur niufs ich anfügen, dafs die- 
fer aterr, vom Herrn Sturm richtig gezeichnet, 
nur nachher erft von den Illuminiflen verdor- 
ben worden. 

Carabvs nigricornis. Fn. Inf. germ. VI. 4.' 
ni^arabus auflriacus. Fabric. Syfl. Eleiith. I. 
''UL'bljii. iSj. p. 199. 

Der Fakriz. C, nigricorttp gehört sXs Ah'änderujig 
unter Car^ holoferic. F, 

Carabvs conflvens. Fn. Inf. germ. XXX. 22. 

Carabus nigrita, Fabric. S}^!!, Eleuth. I. n. i64, 
p. 200. 

llliger Kug. Käf. Pr. I. i\Aj. p. 175. 

Her Carab, cenflaens Fn. gehört nur als eine 
etwas ungewöhnliche Ausart hieher. ^'crgl, lllig^ 
Mag. I. p, 1Ö4, 

Ca^ 



— 44 -^ 

Carabvs lvtescens. Fn. Inf. germ. XXX. 20. 
Carabus pcipes, F a b r i c. Syft. Eleuth. I. n. i83. 

p. 2o3. 
Illiger Kug. Käf. Fr. I. n. 85. p. 19g. 

Carabvs terminatvs. Fn. Inf. germ. VII. 2. 

Leißus teflaceiis. Fr öl ich Naturf. XXVIIL 

p. 8. n. j. tab. 1. fig. 9. 

Carabus rtifefcens, Fabric. Syfl. Eleuth. I. 

n. 191. p. 2o5. 

Vergl. Illiger Kug. Käf. Fr. I. p. 5g. und n. 70, 

p. 190. wornach auch fdlgendc; als Spielarten, 

hieher gehören: 

ß Carabvs Brucieri, Fn. Inf. germ. XXXIV. 4. 

var. elytris obfcurioribus. 

«y Carabus fpinilabris. Fn. Inf. germ. XXXIX. 

11. var. elytris apice concoloribus. 

Carabus fpinilabris, Faric. Syll. Eleuth. I, 

n. 189. p. 2o4. 

Desgleichen gehört auch hieher: 

$ Manticorafufcoaenea. Fn. Inf. germ. LXXXIX, 

3. var elytris pallidioribus : apice concoloribus» 

Diefer Carabus rufefiens Fabr. mit feinen eben 

trenannten , bis izt bekannten Abänderungen , be- 

nimmt zugleich mit : 

Carabus fpimbarbts, Fn. Inf. germ. XXX. 6. 

Manticora fälliges, Fn. Inf. germ. LXXXIX. 2. 

Carabus fpinibarbis, Fabric. Syft, Elculh, I. 

n, 61. p. 181, 

eine 



— 45 — 

eine eigene Gattung, zu welcher, theils bereits 
ehcbevor Herr D. illiger Kug. Käf. p. 190. u. f., 
theils Herr D. Frolkh im Naturforfcher XXVIH. 
p. 8. die charakteriflifcbcn K-ennzcichön angege- 
ben haben, und zwar lezter, unter der Benen- 
nung Leiflus , fo wie LatretlU unter dem xKameu 
Pog0770phorus, Die Idee des Herrji Prof. Jiirine y 
foJche der Gattung ManticQra einzuverleiben, j — 
und die ich, wie ich nun gerne geilehc, raitVer- 
nachläfsigung der von mir bisher ftrcnge beob- 
achteten ObfervaUz , nur die Pabrizins'fehen Gat^' 
tungen b eyzub eh alten , iedoch um dem Antr'ag 
des Herrn YxQi.Jurine meine AchLiing zu bezeu- 
gen, hier in eineil fonft ungewöhrfliehrh Umlauf 
gebracht habe, fchcint nach dem Urtheil' iiiehre- 
rer einfichtsvollen Entomologen, unter welchen 
ich befonders Herrn D. Illiger in Braunfchweig 
nennen darf, fehr vieles wider fleh zu haben, 
um auf eine vollkommene PLealihrung , Anfprii- 
che zu machen. Ohne noch felbll im Stand zu 
feyn, die Verfchiedenheit der Frefswerkzeuge 
an einem cExempIar der Mantkorae Fahrte, beob- 
achten zu können , fo find doch folche , fo wie 
folcJie vorn Latreille und Olivier beobachtet wor- 
den und, befonders in Rückficht derLip e, und 
dafs die Erdfpize der Kinnlade (der Manticorae) 
mit der Kinnlade zufammengegliedcrt iil, fo ge- 
eignet, und «war, weil» man auch auf die übri- 
ge 



— 46 -- 

ge Befchaffeiiheit mit liinfelien will, zumal d,'ie - 
Fliigeld ecken den ganzen Hinterleib iimfaßen, 
anch übrige Umrifsc und _ Vcrliältnifse fo ver-* 
fchieden, dafs eine folche V^ereiiiigung nicht llatt 
finden 'j(ean. 

C A R A B Y s vj?"iFASciAtv«. FaüH. Inf. gcrm» 
XXXVIII. 7. 
Caralms Difczis, F a b r i c. Syll. Eleuth. I. n. 200^ 
p. 207» 

Carabys VERNALis. Fn. Inf. germ. XXX. 17. 

Carabus vernalis. F ab i'ji c. Syfi. Eleuth. I. n. 202* 

. p. 207. 

Vergl. lllig. Mag. I. p. 5d. u. n. 202. p. 359* wo- 
felbft an diefem Citat gezweifelt wird : indefTen 
habe auch ich dicfen Carnb, unter meiner friiherii^ 
Benennung Herrn Prof. Fabrizius zugefchickty- . 
und nicht feiten gefehen,. dafs diefer Käfer auch 
mit braunen Füfsen vorkomm e.^ 

Carabys abbreyiatys. Fn.Inf. germ. XXXVI. 2/ 
Carabus abbreviatus. Fabric. Syfl. Eleuthi lii^ 

n. 2i5. p. 209. 
Anthophagus caraboides.ij r a v c n h o r fl. cöleopt, 
micropt. n* 1. p« 121. 

Carabys aqVaticys. Fn.Inf. gerni.XXXVIIL 10* 

Carabus minutus, Fabric. Syft. Eleuth. L 11.2 18, 

p. 2X0. 

Ca-- 



47 — 

Carabvs orxicHALCEvs. Faun. Inf. germ, 
XXXVIII. II. 
Carahus pypnaeus, Fabric. Syll, Eleuth. I. 
n. 219. p. 210. 

Cauabts YESPr.RTiNvs. Fn. Inf. germ. XXXVII. 
tab. 6. 
Hierüber lafsc ich Herrn D. JlUger felbft fpre-. 
chen: Die/er C. vefpertinus ifl eine hefondere Art 9 
wovon die Abänderungen häufiger find 3 deren Flu' 
geldecken faß gmi^ fchwarz und blnfs am Auffen* 
faum find. Solche nennt Herr v, Megerle im Wie* 
ncr /iuctions Cntnlog Cnrab. Ziegleri, Meine Ver^ 
muthtwg, dnjs Cnrnh. cruciger Fabric, diejer ye- 
fpertinus ßye, ifi falfih, • Fabrizius cruciger ifl 
nichts als C. mcrdartus ; die differentta fpecifica des 
alten Käfers hat ihn verleitet y ihn noch einmal 
anzunehmen y weil die futura in ienen nicht an- 
gegeben war. Der Name C. vefpertinus bleibt, 
alfo. 

Carabvs cisteloides. Fn. Inf. germ. XI. 12. 

Vom Car, fufcus Fabr. oder C. ambiguus P^JV- 
kull. ifl er ftandhaft verfchieden. llliger» Jedoch 
gehört Schäff'er. Ic. Inf. ratisb. tab. 18. £g. 7. hie- 
her. Vergl. meine Jyftem» Nemench der Schaff, Inf 4 
p, 25. 

Ca- 



-- 48 - 

Carauvs TT.'AKicoLA. Fii. Inf. gcrm. XXX. 3* 

Carnhus fuhcyafieus» mig- Mag. I. p* 5/. 
Vergl. Illiger Kug. Käf. Pr. I. 11.59. P« i^''*' 

Ich will felir gerne zugcbcji , dafö diefer r^r* 
ricola^ oder nun diefer Illigerfche fubcynneus ^ 
nicht der C. terricota Tdbric, fo} e. S. oLen 5c^- 
r/V. pceus: indeffen wenn es auf den Umfland 
alleine ankommt, dafs der wahre Fahriz<, C. terri-^ 
colä, elytra ßriis levibus ^ öder impmictatis habea 
foll, fo jkan der Scar. ^jcei:s ^ oder Carah, madi-» 
dus Piiyk. der wohl keine elytra firiis levihus hat y 
kaum auch liieher gerechnet werden. 

Carahusfuhcynnetts beltimmt eine eigene Art: 
nur kan 

Carnhus inaequnlis, Fn. Inf. germ. XXX. 18* 
defswegen nicht hicher gerechnet werden ; weil 
clelTen elytra nigra nitida- ftriis levihus, allzufehi* 
mit den elytris ohfcurocyaneis opaeis ptinctatd 
Ariatis dfcs • fiibcyand , contraftiren. AuiTerdeiiL 
iit diefcs Exemplar , nach welchem die Zeichnung 
für meine Fn. Inf. verfertiget worden, noch ein 
unreifes, nur ohnlängft feinen Nymphenftand 
verlafTen habendes Exemjdar , welches deflen 
elytra fufcefcentia ztir Genüge beweifen. 

Carxbvs articvlatvs. Fn. Inf. XXX. 21. 

Ich zweifle iedoch an der Identität diefer vor- 
gefchlageneii Art* Nach Herrn ]^. lliigers Gut- 
achten , 



— 49 ~ 

achten, ift diefer articulat, dennoch von der hün- 
ten Abänderung des Carabus pttlchelli Fn. Infi 
germ. XXXVIII. 18. veifchiederi, weswegen nun 
auch diefes Citat in ///. Kng. Käf. Pr. bey E, qua^ 
drirrii var. ß. p. 233. hinwegfällt. 

Carabvs dimidiatvs. Fn. Inf. germ. XXXVI. 3„ 
Wahrfcheinlich ein Gravenhorftfcher Antho. 
phagus, den ich iedoch in den Coleopteris mi- 
cropteris vermifTe. 

Carabvs vidvts. Fn. Inf. germ. XXXVII. 18. 

Eine befondere Art, wahrfcheinlich Carabus 
venialis Pnyk, Fn. Suec. I. i33. 46. und Carabus 
öbßurus Payk. Mon, Car. 4o. 

Carabvs nivalis. Fn. Inf. geriri. -XXXVII. ig.- 
Carabus vivalis, 1 1 1 i g er Kug. Käf. Pr. I. n. 79^ 

tn dem mir vom Plerrn Prof. Hellrtfig züge- 
fchickten Manufkript, wofelbll diefer Carab, i;/- 
valis , nebfl feiner different. fpecificä angezeigt 
worden, glaubte ich deutlich nivalis zu lefen^ 
Diefer Irrthum wird nun in Herrn T). Illigers 
Kug. Käf. Pr. a. a. O. gerügt, und ich verbelTere 
.diefcn Irrthum gerne , da ich nun mit der wah» 
fsH Lefeart bekannt gemacht worden bin^ 



— so ~ 

CaRabvs Eyrinotvs. Fn. Inf. germ. XXXVII* 

23. 

Carabus acuminatus, Payk. Fn. Suec. I. n. 36, 
p» 166. 

Kicht Eyrinotusi fondern Eurynotus mufs in 
cler Fn* Inf. a. a, O* gelefen werden. In Schaffers 
Ic. Inf* ratisb. tab. 194. flg. 7. kommt eine feht 
Übelgerathene Abbildung des Carab, aeneus Fabr, 
vor, nicht aber diefer C. Eurynotus Illig. Vergl» 
meine fyflem. Nomencl, d. Schaff, Inf. p. 169. 

Carabvs crisevs. Fn. Inf. germ. XXXVIII. I4 
Illig. Kug. Käf. Pr. I. n. 38. var. ß. p. 171. 
Vergl. Illig.Mag. I* p. 52. Herr D. Illiger fchrieb 

mir auch nachgchends : äiejer C, grifeus fcheint 

doch vom C. rußcornis verßhieden zu feyn^ denn 

er ift fiandhaft nur halb fo grofs, 

Carabvs avlicys. Fn. Inf. germ. XXXVIII. 5« 
Carabus bicolor, Paykull Fn. Suec. I. n. 79, 

p. 169. 
Vergl. Illig. Mag. I. p. 5Z. 

Carabvs tempestivvs. Fn. Inf. germ. LXXIII. 6. 
Scheint C.rubens Fabr» Ent,ßfl,L ». 92. p. 187. 
%u feyn. Illiger, 

Carabvs Hellwigii. Fn. Inf. germ. LXXX1X.4# 

Carabvs HoFFMANifSfio^GU. Faun. Inf. germ. 

LXXXIX. 5. 

Ca-: 



- Si - 

Carabvs Iljligeri* Fn. Inf. germ. LXXXIX. 6. 

Carabvs Panzert. Fn. Inf. gcrm. LXXXIX. 8. 

Sind allerdings verfchiedene , aber übel benannte 
Arten, Sollen die Namen ein Denkmahl der Erin- 
nerung ßyn , fo lege man fie fehr kenntliche?! un^ 
zweideutigen Arten b.ey. — Die fchwarzeti Carabi 
find für den Kenner fi hon fchrver aus einander zti 
finden^ ivie vielmehr für den blofsen Dilettanten, 
II liger. 

Ich fühlte die Walirliclt des fo eben gcfagtön 
nur zii f( Iir, als ich diefe von cjcr Nadir mit fo 
karsrenSi^naturcndotirlcn Carabüs in der Fn.Inf, 

o o , , , 

aulnahm. Aber ihre einmal von llerrn v, Me- 
gcrie ihnen ziigetheilten Namen, wulllc ich nicht 
ändern. 

Carabvs pvechella^s. Fn. Inf, germ. SXXVIII. 8. 
Bcmbiditivi quadrimaculatum, IHig. 
Llaphrtis quadrimaculatus^ IHig- ^Vtig. Käf. Fr. L 
n. 17. p. 232. 

IlerrD. J/Z/^er, neimtnnnmit I.<?^rf/7/^, (vergL 
llUg. Mag. III. n. 9. p. 11.) die fchon ehebcvor 
errichtete 2te Familie der Eiaphror. (Kug.Käf. Pr. I. 
p. Q^f).) j)alpis apiee mueronalis, Bernbidion, un- 
ter welche mehrere, auch in meiner Fn^ InL ab- 
gebildete ; nun gehören. 

i) 3 CAt 



— S2 — 

Carabvs dicorvs. Fn. Inf. germ. LXXIII. 4. 

Bemhidium rufipes. 1 1 1 i g. 

Elaphrus rufipes, IlJig. Mag. I. p. 63. 

Diefe Beftimmung beflättigt nun Herr D. II liger 
felbft. 

Carabvs qvadrinotatvs. Faun. Inf. germ. 
LXXIH. 5. 
Bemhidium fpilotus. 111 ig. Kug. Käf. Fr. L 

p. 234. 
Vergl. tllig' Mag. I. p. 64. 

Carabvs Doris. Fn. Inf. gernic XXXVIII. g. 
Bemhidium Doris, 111 ig. 

Elaphrus Doris. 111 ig. Kug. Käf. Pr. I. n. i6. 
p. 232. 

Carabvs littorahs. Fn. Inf. germ. XL. 6. 
Elaphrus rupeflris, Fabric. Syil. Eleuth. I. 

n. 9. p. 246. 
Bemhidium rupeflre, 1 1 1 i g. 
Elaphrus rupeßris» 111 ig. Kug, Käf. Pr.I. n. i5. 

p. 23o. 

Carabvs Stvrmii. Fn. Inf. germ. LXXXIX. g. 
Bemhidium Sturmii. II Hg. 
Bemhidium poflicellum. Hl ig. alias, f. d. 

EiiAPHRvs PALVDosvs. Fu. Inf. gei'm. XX. 4. 
Bemhidium paludofum^ I U i g. 

Hin- 



— 53 — 

Hinlänglich vom Betnhid, imprejf. oder dem 
Elnphr, impreff. Fn, Inf. germ. XL. 8. et Fabric, 
verfchieden. 

Elaphrvs rvficollis. Fn. Inf. germ. XXXVIII. 

21. 

Bemhidium ruficnlle. 111 ig. 
Eine fehr dillinkte fpecies. 

Elapiirvs aqvaticvs. Fn. Inf. germ. XX. 3. 
Elnphrus fcmipunßatus, F a b r i c. Syft. Eleuth. L 

n. 8. p. 246.. 
111 ig er Kug. Käf. Pr. I. n. i. p. 224. 

Vergl. Illig. Mag. I. n. 7. p. 66, 

CiciNDELA ANGYSTATA. Fn. Inf. germ. X. 1; 
Odacantha mdanura, Fabric. Syll, Eieutli. L 

n. 1. p. 228. 
Illig. Kug. Käf. Pr. I. n. gS. p. 209. 

ScoLYTVs AENEvs. Fn. Inf. germ. VIII. 2. 

Dinperis aenea, Fabric. Syft. Eleuth. I. n. 5. 
p. 586. 

Herr Prof. Fahriz. citirt den Scolytus neneus Fn, 
bcy Dinperis bicolorf diefer ifl aber hinlänglich 
hievon verfchieden. Vergleiche Fn. Inf. germ. 
XCIV. 9. 

Hydrophilys scarabaeoides. Faun. Inf. germ. 
LXVII. i3. 

HydrO' 



— 54 ~ 

Hydrophihis Jcarahaeo'ides. F a b r i c* Syft. 
Eleutli. I. n. 9. p. 25 1. 

Wahrfchejnlicli hat diefe fonclerbarc Zeich- 
liung Veraiilaisuiig gegeben, dafs diefe Figur 
noch nirgends , und zumal nicht bey Hydr, fcnrab, 
angeführt worden ift. So viel ift gewis , dafs 
mein Exerarplar ; nach welchem diefo ZeicJinmi^ 
für meine Fn. Inf^ verfertigt Avorden ifl, mit 
dem Hydr. fcarnb, Fabr> allerdings übereinkom-^ 
jne, nur find die mittlem Streifen der Fliigelde-» 
cken an der Bafis dcrfelben nicht ftark geiuig, 
oder nur weniger fichtbar , Avie bey andern Exem- 
plaren, die ich damit verglichen habe , und da-^ 
rum fmd folche, gleichfam aU ob fie ganz fehl- 
ten, welches aber nicht ill; ^ar nicht angezeigt 
worden, 

Hydrophilvs cHRYsoMELiNVs. Fn. T^A^« germ, 
LXVII. i4. 
Hydroyhilus grifeus, Fabric, Syft. Eleuth. I, 

K. 24. p. 253. 
Vergl. lUig. Mag. I. n. 24. p. 368, Auch Hydr, 
hicolor Fahr, gehört hjeher. 

Hydrophilvs bipvnotatvs, Faun. Inf. germ, 

LXVII. i5. 

HydrephUus bipunciatus. F a b r i c. Syil. Eleuth. I. 

n. 26. p. 2o4^. fo wie 

Hydro* 



— 55 — 

HydrophiJus ftriatulus. Fa b r i c. Syft. EIcuth. I. 

n. 25. p. 254, 
Vergl. //%. Mag. I. n. 26. p. 369. 

Hydrophtlvs scROBicvLATYs. Fii. Inf. germ. 
LXVII. 11, 
Eine eigene Art, die mir feitdcm nicht wiedef 
vorgekommen iH. 

Dyti s CVS sTRiATvs Mas. Fauu. Inf. germ. 
LXXXVI. 5. 
Ditifctds fufcus, Fabric. Syft. Eleuth. i.n. 17. 

p. 261. 
Vergl. Illig, Mag. I. p. 69. und n. 16. p. 570« 
Folglich mufs mein D. flriat, Fti, auch unter 
D. fufcus Fahr, gehören. 

Dytiscvs zonatys. Fn. Inf. germ. XXXVIII. i5, 
Dytifeus zonatus, Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. 22. p. 262. 
II Hg er Kug. Käf. Pr. I. n. 6. p. 257, 
Vergl. Illig, Mag. I. p. 6g. 

Dytiscvs aenevs. Fn. Inf. germ. XXXVIII. 16. 
• Dytifeus feneflratus, Fabric. Syft. Eleuth. L 
n. 32. p. 264. 
Vergl. lllig Mag. I. n. 32. p. 371. 

Dytiscvs tenestratys. Fn. Inf. germ. XC. i» 
Dytifeus guttatus. Payk. Fn. Suec. 1. n. so» 
p. 211. 

Man 



- 56 - 

Man flreiche alle Citata hinweg , nur Fayknll$ 
bleibt. Dagegen fällt diefes vom Fnbrizius bey 
Dytifc. feneflrat, gebrauchte weg. Herrn D. lllu 
gers D3'^tifc. guttatus Mag. I. p. 72. — der nun D, 
guttulus von ihm genennt wird, ift von diefem 
ganz verfchieden. 

Dytiscvs atek. Fn. Inf. ^erm. XXXVIII. i5, 
Vytifcus ater, F a b r i c. Syft. Eleuth. 1 . n. 3^. 

p. 264. 
111 ige r Kug. Käf. Pr. I. n. 11. p. 259. 

Dytiscvs agilis. Fn. Inf. gerni. XC. 2. Mas. 
Djtifcus bilineat. yar^ Pegeer. IV. n. 6. ß^ 

p. 228. 
"Dytifcus agilis» Paykull. Fn. Suec. I. n. 6, 

Pr 197^ 

Dytiscvs adspersvs. Fn. Inf. germ. XXXVIII. 
18. Fem. 
"Dytifcus aäfperfus» lUig, Kug. Kdf. Pr. I. n. 1 6. 

p. 161. 
Vytifcus agilis» Fabri c. Syfl. Eleuth. I. n. 44. 

p. 266. Mas. 
Dytifcus ndfperfus. Fabric. Sylt. 'Eleuth. I. 

n. 5i. j:. 2G7, Fem. 
Herr D. IWger Mag. I. p. 71. u. p. 375. zieht 
noch den D. coilaris Fayluill Fn. Suec. I. n. 9. 
p. 200. hieher , den. ich nicht genau kenne. Die- 

feij 



— 57 — 

feil D» agiUs aber habe ich vom Herrn v. Paykull 
felbft erhalten , weshalb ich um fo weniger An- 
ftand nehmen konnte, diefe Berichtigung hier 
anzufchliefsen. 

Dytiscvs inaeqvalis. Fn. Inf. germ. XIV. 8. 
Dytifcus mactilatus. Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. 45. p. 266. 
III ig er Kug. Käf. Pr. I. n. 18. p. 262. 

Dytiscvs elegans. Fn. Inf. gcrm. XXIV. 5. 

Dytifcus deprejfus, Fabric. Syfl. Eleuth. I. 
n. 5Q>. p. 268. 

111 ig er Kug. Käf. Pr. I. n. 22. p. 265. 

Vergl. llligcr ]Mag. I. p. 'jj. luid n. 56. p. 373. 
Fnhrizius erwähnt freylich der Linien auf den 
Flügeldecken nicht, indefsen gedenkt doch ihrer 
Paykull bey f. de^reff, Fn. Suec. I. n. 3o. beflimmt , 
auch fagt derfelbe bey f. alpino Fn. Suec.I. n. 36. 
der höchll wahrfcheinlich nur als Abänderung 
hieher gehört : lineae tiigrae interdum valde obfo' 
Utae, 

Dytiscvs borsalis. Fn. Inf. germ. XIV. 2. 

Dyi'^fcus dorfalis, Fabric. Syft. Eleuth.' I. 
n. öj. i>. 269. 

Gehört als eine feltene Abänderung, thorace 
punciis duohus dorfalibus rußs , allerdings hieher. 

Dy= 



— 58 — 

Dytiscts litvbatvs. Fn. Inf. gerin. XIV. 4. 
Dytifcus fexpuflu latus, F a b r i c Syft. Eleutli. I, 
n. 58. p. 269. 

Dytiscvs obliqws. Fn. Inf. germ. XIV. 6. 

Dytifcus ohliquus, Fabric. S}^. Eleuth. I. 
n. 69. p. .70. 

Diefer D. ohhq, conflituirt nach Hrn. D. ////- 
ger , eijie eigene Gatlung; unter dem Kamen Qne- 
midottis , wohin auch Dytifi. elevatus Fn. impre£- 
fus Fnb. und marginepunctntus Fn. gehören. 

Dytiscvs marginepvnctatvs. Fn. Inf. germ. 
XIV. lo, 
lil eine eigene Art , die nun nach Hrn. D. Uli- 
gers fchriftl icher Verficherung , nicht mit dem 
D. Imprejjus Fn, XIV, 7. vereinigt werden kan. 

Dytiscvs arcvatvs. Fn. Inf. germ- XXVI. 1. 

Dytifcus arcuatus, Fabric. Syft. Eleuth. I. 
n. 74. p. 271. 

Vergl, ////g. Mag. I. p. 78- ^Is Abänderung des 
D. pictus Fahr, hier erklärt. 

Dytiscvs tritidys. Fn. Inf. germ. XXVI. 2, 
Dytifcus geminus, Fabric. Syll. Eleuth. I, 

n. j5. p. 272. 
Vergl. Illig. Mag. I. p. jj. 

Dytiscvs obscvrvs. Fn. Inf. germ- XXVI. 3. 
Dytifcus interruptus, Fn. Inf. germ. XXVI. 5. 



— 59 — 

Dytifcus' mhtut7is, Fabric. Syil. Eleuth. I. 
n. 72. p. 272. 

Dytiscts cullaris. Fn. -Inf. gcrin. XXVI. 4. 
ed. I. 
Dytifcns reticTilatus» Fabric. Syfl. Elenlh. I. 

n. 80. p. 2/3. 
Diefe Bcflimmung (Vergl. Faun. Inf. germ, 
XXVI. 4. ed. II.) beftättigt Illig. Mag. I. p. 79. 

Dytiscvs cha LcoNATVS.Fn. Inf germ, XXXVIIL 
17- 
Eine eigene Art: ilatt chalconatus , lefc man 
chahonotus, 

Dytiscvs elevatvs. Fn. Inf. germ. XIV. 9, 
Ein Cncmidotus. 

Dytiscvs Volckmari. VII. 4, 

Heißt hey mir Limfiius Volckmari, Zu diefer 
yieuen Gattung habe ich noch folgende Arten: Lim^ 
Ttius Alegerlei (der D. Volckmari Catalog, Vienn,') 
die Fimelia pygmaea Fabr. Qhr Trox dubius Faun. 
den Elophorus cothumatus Zenker ^ und eine die 
fem ähnliclie ausländifche Art , Limn,nraneolus.nt 
llliger, 

Clervs scvtellaris. Fn. Inf. germ. XXX/III. 
19- 
llliger Kug. Käf. Pr, I. «. 1. p. 2^2, 
11t ein CQrynites, 

Fii<j 



— öo — 

TiLLVs ELONGATvs. Fn. Inf. germ. XLIII. 6. 

Tillus elongatus, .F ahric. SjR. Eleiith. I. n. i, 
p. 282. 

Ift nach der. Verficheriing des Hrn. D. Illigers , 
nach Hrn. Pfarrer Müllers in Odenbach Erfah-r 
rungen; nur das fVeibchen , wozu 

Lagria atra. Fn. Inf. gerin. VIII. 9. 

Ttllus amhulans, Fabric. Syft. Eleuth. I. n. 4, 

p. 282. 
als das Männchen geliört. 

Ttllys filiformis. Fn. Inf, germ. LXVII. 17. 
Dnjytes linearis. Fabric. Syfl. Eleulh. I. n. 1 1. 
p. 73. 

KoToxvs sERRicoRNis. Fn. Inf. germ. XXXI. 17. 

jinthicus Rhinoceros, Fabric. Sylt. Eleuth. L 
n. 3. p. 289, 

Herr D. IlUger zweifelt indefs noch, ob der 
Fabriz» A. Rhin, hieher gehöre. 

NoToxvs BiPVNCTATVs. Fn. Inf. germ. XXVI. 9. 
Anthicus hipunäatus» Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. 11. p. 291. 
Vergl. Illig, Mag. I. n. 11. p. 377. 

JK^oioxvs THORACicvs. Fn. Inf. germ. XXIII. 6. 
ed. I. 
Anthicus fedeflris. Fabric. Syft. Eleuth. I. n. 12. 
p. 291. 

r iefe 



— 6i — 

Diefe richtige Beftimmimg (vergl.Fn.Inf.germ. 
XXIII. 6. ed. n.) beftättigt Herr D. II liger durch 
die Bemerkung, dafs nicht alle Exemplare diefes 
Anthic. an den Vorderfchenkeln einen Zahn ha- 
ben: iedoch gehört als Abänderung hieher ; 

Notoxus cqnejhis. Fn. Inf. germ. LXXIV. 8. 

NoToxvs MiNYTYS. Fn. Inf. germ. XXIII. 5. 

Anthicus minuttts, Fabric. Sylt. Eleuth. I. n. 20. 
p. 292. 

Die Zweifel üLcr dIefe Beftimmimg , vermehr 
reii fich dadurch, dafs Herr Prof. Ki/r/z/«/, ohn- 
geachtet der Einwendung des Herrn D. llligers 
(Kug. Käf. I. p^ i^9^'i-) wenn gleich felbft zweifel- 
haft, defsen Brynxis Schneideri hier anführt. 
Wenigllens kan diefe Art nicht unter den Anthi- 
cis flehen bleiben. 

NoToxvs ciALYciNvs. Fn. Inf. germ. VIII. 3. 

Ift höchft wahrfcheinlich nur Abänderung des 
Anthic, floralis Fabr. et Fn. Inf, XXIII. 4. und 
vielleicht nur das andere Gefchlecht. 

NoToxvs NECTARcNvs. Fu. luf. gcrm. XXIII. j. 

Bis izt noch eine eigene, unter Anthicus gehö- 
rige Art. 

NoToxvs BiFAsciATvs. Fu. Inf. germ. YI. 3. 
Dircaen bifafciata, Fabric. Syft. Eleu th. 11. 
a. i. p. 90. 



— 6z — 

NoToxvs DVBivs. Fn. Inf. germ. XL i3 

Dircaea dubia, F a b r i c. Syfl. Eleuth. IL n. 64 
p. 90. 

PsELAPHYs iMPRESSYs. Fii. Inf. gcr. LXXXIX. lO. 
A cimlich dem Pfelaph, fanguin. Fahr, iedoch 
verfchicden. 

PsELAPHVs MycRONATvs. Fn. Inf. germ.LXXXIX. 
11. 
Die femora foflica find nicht npice, fondeni 
haß 7nHcronataj wie ich a. a. O* irrig fclirieb. 
Auch ift dicfer mucro nichts anders als ein pro» 
cejfus ccxae fcmorum. 

C A N T H A R I R ABDOMINALIS. Fami. IiiL gemi, 
LXXXIV. 5. 
WahrfcheinHch ift hier eine (iedoch von mir 
nicht veranlafste) Verwechfslung, mit einer 
übrigens bekannten Art vorgegangen. Kaum kan 
ich folche für die wahre C. abdominalis Fabr. hal- 
ten, weil deßen Befchreibung fo fehr wider- 
fpricht. Vielleicht ift fie eher Abänderung von 
Cantharis livida Jlliger, Dafs indcfsen die abdo^ 
minalis alfo abändei"!! follte, darüber habe ich 
keine Erfahrung. 

Cantharis tristis. Fn. Inf. germ. LXXXIV. 6. 

Oder foll diefe Figur , die C. abdominalis "Fabrid 
vorftellen ? wenigftens pafst defscu Befchreibung 

•her hierauf. 

Can- 



- <?3 - 

Cantiiarts nivea. Fn. Inf. germ. LVII. 5. 

Cantharis ciypeata, Illig. Kug. Käf. Pr. 1. 11.7. 
P- 299. 

Cantharis bicolor. Fn. Inf. germ, XXXIX. i5« 
Schaff er Icon. Inf. Ratisb. tab. 16. fig. i5. 
Panzer Syfcem. JMomencl. der Schaff. Inf, 
p. 23. 

Vergl. Illigcr Kiig. Käf. Pr. I. p. 297. 

CantHAri« melanocephala. Fann. Inf. germ. 
XXXIX. 12. 
Scheint bis izt noch eigene Art zu feyn. 

pERMESTEs MACcLLARivs. Fn. Inf. germ. XL. g. ^ 
Dermcfies macdiarius. F a br i c. Sylt. Eleuth. I. 

n. 4. p. 3k^. 
Verg]. Illig» Mag. I. li. 4. p. 383. Bey wieder- 
holtem Vergleicli diefes, mit dem D. murinus F. 
linde ich, dafs «-iefe Beftimmnng keine Abände- 
rung leiden kaii. Er ift nicht Derm. laniarius 
Illig. Mag. I. p. 85. den ich gar wohl kenne. Bey 
meinem D, macellarius i^ der ganze Unterleib, 
fo wie die BruH, pechbraun, und keine Spur 
daran von einem t07?iento alhofiriceo» 

Dermestes mvrinvs. Fn.Inf. germ. XL. 10. 
Dermeßcs vul^inus, Fabric. Syft. Eleuth. I, 
n. i£. p. 3i4. 

Der- 



— 64 — 

Dermestes Catta. Fn. Inf. germ. XL. ii. 

Dermefles murinus, Fabric. Syft. Eleutli. I. 
n. lö. p. 3i5. - 

Dermestes fvngorvm. Fn. In" germ. XXXIX.- 

i4. 
Derthefles Lycofcrdi, Fabrici Syft. Eleuth. I. 

11. 17. p'. 3i5. 
Vergl. Illig, Mag. I. n. 17. p. 384. 

De]?imest£S adstrictok. Fn. Inf. germ. LXXV. 
i5. 
"Dermefles adflrictor» Fabric. Syft. Eleuth. I. 
,n, 24. p. 3i6. 
Threfcus adftrtctor. Walcken. Faun, parif. I. 

P. 199- 
Vergl. Entom, Hefte II. p. ii3i 

Dermestes sexdentatvs. Fn. Inf. germ. XIV. 11,- 
Dermeftes fexdentatus, Fabric. Syft. Eleuth, I. 

n. 25. p. 317. 
Vergl. lllig. Mag. I. n. 25. p. 384. Hieher ge- 
hört - auch Colydium frumentar, Fabric, Syft.- 
Eleuth. II. n. 11. p. 55^, welches eine und die 
nehmliche Art ift. 

Dermestes lvnatvs. Fn. Inf. germ. LXXV. 4. 
Dermefles lunntus* Fabric. Syft. Eleuth. L 
H. a6. p. 317. 

Der-: , 



^ 65 - 

S3EftMESTE5 vifiüENTATYs. Fn. Inf. geYiu, III.^;" 
Dermefles uniJentatus, Fabric. Sylt. Eleuth. L 
n. 27. p. 384» 

IDermestes jivFiTARSTs. Fii. Inf. germ. XXXV. 6, 
Dermefles mgripes^ Fabric. Sjü. Eleuth. I. 

n. 29. p. 3i8* 
Vergl. //% Kiig. Käf. Pr. I. p. 3i8* 

pERMESTES Pic^PEs. Fn. Inf. gcrm, XIV. 12. 
Dermefles obfcurus» Fabric. Syil. Eleuth. I» 
n. 3o» p, 3i8i 

Dermestes scanicvs. Fn. Inf germ. IV. 9. 

Engis humeralis. Fabric. Syfl. Eleuth. IL n.2» 
p. 583. 

jDERjviEstEs viNi, Fn. Inf. germ. XL. i4. 

Dermefles cellaris, Fabric. Syfl. Eleuth. I. n. 4o* 
p. 319. 

lil nichts 'anders, als. der eben genannte D» 
teNaris, wie mich ein wiederholter Vergleich die- 
ses mit dem währen D. cellaris F. belehrte. Aller- 
dings ift vor der Mitte des Seilenrandes am Llals- 
fchilde, not;h ein kleines Zähnchen, das beym 
Zeichnen überfchen worden ift* 

Dermestes tomentosys. Fn. Inf. germ. XL. 12» 
Dermefles tomentofus, Fabric. Syil. Eleuth. L 
n. 22. p. 3i6. 

E Diefe 



— 66 — 

Biefe Figur , wiewohl nicht nur von den Ilht-* 
miniften yerdorben , fondern auch in der Origi- 
nalmahlerey ganz verfehlt, foll nichts deftowe- 
niger , nur dieftn D, tomentofus Fabr^ und fonfl 
keinen andern Küfer vorßellen. Das nehmliche 
Exemplar, nach welchem diefe Zeichnung ver- 
fertiget worden ift, confervire ich noch in. mei- 
ner Sammlung unter Nr. ii44. womit auch diö 
Sturmifche Originalmahlerey , zum Beweifs , dafs 
keine Verwechslung vorgehen konnte , von defsen 
eigener Hand, noch bezeichnet ifl. Ich werde 
indeffen, um diefen Umftand ganz zu berichtigen^ 
in dem gytcn Hefte meiner Faune, eine wieder- 
holte Zeichnung diefes Derni* tomentos. Fabr. vor- 
zulegen nicht unterlagen. Diefes Citat fällt dem-' 
nach bey Melyris ^alli^es Illig, Mag. 'I. p. 85# 
hinweg. 

Dermestes QVADRirvsTVLATVs. Fauu, Inf. germ. 
VI. 6. 
Engis fanguinicolUs, F a b r i c. Syft. Eleuth. L 
n. 5. p. 584. 

Dermestes porcatvs. Fn. Inf. germ. XXIII. 8. 

LnthrJdius ßabratus, Illig. 

Vom Lathr, Herbß u. Kugel, ganz verfchieden* 
Herr D, llUger nennt ihn nun Lathr idius ßab" 
ratus. 



^ 67 - 

Bermestes atePw Fii. Inf. germ. XXHI. 9. ed. L 
Dermcfies fimetarii» Fn. Inf. germ. XXIII. 10. 

ed. IL 
Cryptophagus fufcus^ K n o c b. 
Er ill nicht Catherctcs ater Herhft. Nach Hril< 
"D, Illiger f führt er nun den Namen Cryptophagus 
fujeus Knoch, 

JDermestes semicoleoptratvs. Faun. Inf. germ. 
XXIV. 6. 
Ift kein Cntheretes , auch nicht das Weibchen 
des C' pcdicularius i fondern eine Abänderung der 
Silph, melanocephal, Fn. Inf. germ. XXV. 5. 

Dermestes violacevs, Fn. Inf. germ. V. 6. 

Corynitcs viohceus. Fabric. Sjik* Eleuth. L 

n. 1. p. i85. 
Hieher gehört allerdings Schaffet Ic, Inf ratisl^. 
tab. 166. Cg. 4. a. b. Vcrgl. ytieine [yftemattfche 
Novienclnu der Schaff, Inf, p. 162* 

Dermestes rimacvlatvs. Fn. Inf. germ, L\^II. 7. 

Ein Cryptophagtts y und eine fehr diilinkt aus- 
gezeichnete Art. 

Dermestes longicorXis. Fn. Inf. germ. XXIIL 

10. ed. I. 

JDermeßes feneßralis» Faun. Inf germ. XXIII. 

11. ed. n. 

E a t>er" 



i^ 68 — 

t>ermefles feneflralis. Fabric. Syft, Eleuth. L 

• n. 37. p. 3i8. 

Yergl. Illig. Mag. I. n. 3/. p. 385. 

^NOBivM RETicvLATVM. Fü. Inf. gcrm. XXXV. /. 
Anobiuin nticuiatum, Fabric. Syft. Eleuth. L 
n. 3. p. 322. 

5A.NOBIVM MicAKs. Fii. Inf. germ. X. 8. 

jinohium micans, Fabric. Syll» Eleuth«!. n. i4. 
p. 324. 

Hieher gehört auch: 
Anohium feßivum, Fn. Inf. germ. VI. 7* 

tA.NOBivM NiTiDYM. Fn. Inf. germ. X. 9. 

Anohium nitidum, Fabric. Syft. Eleuth. I. n. i5» 

p. 324. 
Vergl. llUg, Mag. I. n. i5. p. 387. 

■A.NOBIVM DENTicoLLE. Fn. Inf. germ. XXXV. 8* 
Ift eine eigene Art* 

^KoBivM DoRCATOMA. Fii. Inf. germ. XXVI. lö. 
ed. II. 
Dermefies ferra, Fn. Inf. germ. XXVI. lo. 

ed. L 
Dorcntoma dresdenfe, Fabric. Syfl. Eleuth. h 

n* I. p. 33oi 
£«f. Hefte IL p. 96. tab. III. fig. 10. 
Es ift noch die Frage , ob das Anohium Dorcit» 
foma llligeri, welches gewis der hier abgebildete 

Käfex 



Käfer ift, (denn Derm, Serra, wie ich anfangt 
glaubte, ift es nicht) der nehmliche fey, den 
Fabrizius unten Ptilinus dorcatoma fup^U Ent,Jyfi^ 
p. 73. befchrieben , und den die Vcrf, der entom^ 
Hefte abgebildet haben. Man vergleiche beider 
Befchreibungen , mit Herrn D. llligers Befchr; 
des Anob. dorcntom, Kug. Käf. Pr. I. p. 334. undl 
diefer meiner Abbildung. 

! 
Ptinvs sexpvnctatvs. Fn. Inf. grrm. I. 20. 

Ifl wohl doch nicht eigene Art. Eher eineAb- 
Änderung des Männchens, oder das noch ganz «»- 
"j er mifchte Männchen felbfl von Ptiniis für F. wor 
hin auch Sch'dffer Ic, Inf. ratisb. tab/ i55. fig.3. a; 
zu gehören fcheint. 

HispA MVTiCA, Fn. Inf. germ. I. 8. ed. I. 
Ptilinus muticus. Fn. Inf. germ. I. 8. ed, IL 
Sarrotrium muticum, Fabric. Syft. Eleuth. I. 
n. 1. p. Z2J, 

Ptilinys ater. Fn. Inf. germ. XXXV. 9. 

Ptilijius ferratus, Fabric. Syfl. Eleuth. I. n. 5. 
p. 33o, 

Parnvs avricvlatvs. Fn. Inf. germ. XXXVIIL" 

23. 

Eine ilandhaft verfchiedenc Art. In der Ahm 
hildung find diß Fühlhörner falßh, die wie am 
Fern, prolifericornis Fabr.^ und Fn. Inf. XIII. i, 
gebildet ßnd. Jlliger. 

Sit- 



— 7° — 

Sir^VHA RVGOSA. Fti. Inf. germ. V, 9. 

Silpha retkulata, F a b r i c. Syfc. Eleulh. 1. n. 18, 

Die richtigere S. rugofa ifl Fn. Inf. XL. 17. 
abgebildet 

SüLPHA MELANocEFHAiiA. Fn. Iiif. germ. XXV. 5, 
' III nicht S' minuta Fahr, weswegen dieies Citat 
felbft hinwegfällt, wie bereits vom 11. I^lii(. im 
Mag. I, p. 59;:, fejir richtig erinnert worden ift. 

Stlpha hemiptera. Fn. Inf. germ. XXV. 6, 
'Ifl: eine eigene Art. 

NiTinvLA biloba. Fli. Inf. gernu XXXy. 10, 
Nitidula marginata, Fabric, Syfl. Eleulh, I^ 
n. 6. p. 348, 

NiTiDVJLA DISCOIDES. Fn, Inf. gcrnj^X^i^XXIII. 5, 
iNitidula dijcoides, F a b r i c. vvfi»yÄ» EleiiLh. I. 

n. 23. p. 3j2. 
Ifl keineswegs Abänderung der Kit, haemorr- 

hoid, F. roridern eigene Art, 

NiTiDVLA PVNCTATissiMA.Fn, Inf. germ* XXV". 7, 
•jLit eine eigene Art, 

JIl'terocervs marginatvs. Fn, Inf. germ. XXIII, 

' 12. ed. IL 

" Heteroccrus Inevigatus. Fabric. Syll. EleuÜi. I, 

n. 3. pl Zö^, 

HetJ:- 



— 71 — 

Heterocervs LAEviGATVs. Fn. Inf. germ. XXIII* 
i3. ed. II. 
Heterocerus marginatus. Fabric. Syfl. Eleuth. L 
n. 1. p. 355. 

CocciNELLA Argvs. Fn. Inf. germ. LXXIX. 4. 
Coccinella nndccimmaculata, Fabric. Syflf 
Eleuth. J, n. 67, p. 367. 

Coccinella scymnvs qvadrip\stvlatvs. Fn. 
Inf. germ. XXIV. 8. ed. I. 
Cocchßlla kisbiverrucata. Fn. Inf, germ. XXIV. 8. 

led. II, 
Coccinella hishipuflulata, Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. 139. p. 382. 
nnd zwar die var» ß, capite iiigro , thorace utrin» 
^ue puncto rubro, IlUg» Kug. Käf. Fr. I. n. 6. 
p. 4i5. 

Coccinella Scymnvs bipystvlatvs. Fn. Inf. 

germ. XXIV. 10. ed. I. 
Coccinella humer alis, Fn. Inf. germ. XXIV, 10. 

ed. II. 
Coccinella frontalis. Fabric. Syft. Eleutli. I. 

n. i33. p. 38 1. 
Coccinella frontalis var, i. Illiger Kug. Käf. 

Pr. I. n, 8. p. 4i8. 

Coccinella Scymnvs nigrinvs, Fn. Inf germ. 

XXIV. 12. ed. I. 

Cocci' 



^ 72 — 

Coccinella nigrina» Fn. Inf. germ. XXIV. la, 

ed. II. 
Coccindlanigrina* 111 ig er Kug. Käf. Pr. I, 

n. 1. p. 4i3, 

GöcciN:5i'i>A ' J3ISBIPVSTVLATA. Fn. Inf. gcrmi 

XIII. 5. 
Coccinella' quadrilumilata. Hl ig er Kug. Käf, 

Fr. I. n. 7. p. 417. 
Sphaeriäium qiiadrimaculatum. Ilerbft Arcliiv 

IV. n. 6. p, 3o. tab. 20. fig. 9. 
' Ich werde vielleicht nicht fehr irren, wenn 
ich [unter diefer Beflimmnng, den hier ahgehil- 
flen Käfer erke'nne. Mehr , die etwas anderft be- 
fchriebene Lage und Direktion der Flecken , als 
clie verfchiedene Gröfse , erregen indefsen deu-s 
liocli Zweifel, 

Coccinella AvRora. Fn. Inf. germ. XXXV. 5. 
Nitidula litura. F a b r i c. S3^fl. Eleuth. L n. 27? 

p. 353. 
Vergl. lllig. Mag. I. n. 27. p. 594. 

Coccinella areata. Fn. Inf. germ. XXIV. 7. 

Halteich immer noch für eine eigene Art. Mit 
ifl fie feitdem nicht wieder vorgekommen. 

Coccinella pvbescens. Fn. Inf. germ. XXIV. iZy 

Führe ich auch gegenwärtig noch als eigene 

Art auf: weni.^ilens Jfl mir keine bekannt, an 

^^^e fie fich fchicjdich anreihen liefse» 

Cas3 



— 73 — 

Cassida thoracica. Fn. Inf. gcrm. XXXVIII. 

24. 

Caßida thoracica, Fabric. Sylt. Eleuth.L n. 2. 

]). 388. 
Cajfida thoracica, II Hg. Kug. Käf. Pr. I. n. 3, 

p. 478. 
Vergl. lllig. Mag. I. n, 2. p. 4o4. 

Cassida rvrrciiELLA. Fn. In£ germ. XXXIX. i5, 
CaJJida nohilis, Fabric. Syfl. Eleuth. I. n, 47, 

p. 396. 
Vergl. lllig. Mag. I. n. 47. p. 407. 

Chrysomela pretiosa. Faun. Inf, gcrm. XLIV, 
i5. 
Eumolpus pretiofuf. Fabric. Syfl. ' Eleuth. I, 
n. 5. p. 419. 

CnnYJsoMELA GEMELLATA. Fu. Inf. germ. XLIV. G. 
Chryfomela hicolor, Fabric. Syfl. Eieuth. I, 

n. 5g. p.'42g. 
Vergl. lllig. Mag. I. n. 39. p. 4ii, 

ChRYsomela haemoptera. Faun. Inf. gcrHi4 
XLIV. 7. 
Chryfomela trißis, Fabric. Syfl. Eleuth, I. n. 62, 
p. 433, 

CiiRYsoMELA collaris, Fh. luf. gcrm. 

j^xxvin. 2. 

Chry, 



— 74 — . 

ChryfomeJa collaris, Fabric. SyH:. Eleuth, I. 
n. 3. p. 435. 

Schaff. Ic. Inf. ratisb. tab. 52. fig. 11. 12. ift Cly» 
tra aurha Fabric. und tab. 173. fig. 4. a. b. ift 
Chryfomela Salicis fabric. Vergl. meine Jyftem^ 
Komenclat, der Schaff, Inf. p. 70. und p. 157. 

Chrysomela ALTERNATS. Fn. Inf. germ. LXVII, 
16. . 
Chryfomela Megerlei. Fabric. Syft. EJeutb. I, 

n. loB. p. 439. 
Vergl. lUig. Mag. I. n. 106. p. 4i4. 

Chrysomela speciosa. Fn. In", germ, XXIII. i5, 
nur Abänderung von : 
Chryfomela gloriofa^ Fabric, Syft. Eleutli. I. 

n. 111. p, 44o, 
Chryfomela gloriofa. Fn. Inf. germ. XXIII. i4. 
iedoch gehört Sehäff. Ic. Inf. ratisb. tab. 21. 
fjg. 8. nicht hiehcr. Vergl. tneineßißem, Nomencl. 
der Schliff. Inf, p. 3i. 

Chrysomela Carnifex. Fn. Inf. germ. XVI. g. 
Chryfomela fanguinolenta, Roff. Fn. Etrufc. I, 

n. 194. p. jj. 
Geoffr, Inf. I. n. 8. p. 259. 
Chryjomeln Rojjla 111 ig er. 
Die Chryfom, Carnifex Fabric. , ^velche er uns 
fei hfl beflimmt hat, ift eine länglichte. Die hier 

abge* 



— 75 — 

(ihgehildete , iß. entroeder unfere Roßia, oder eine 
cndere noch unbefchriebene Art ^ fimhriata nobis y 
deren Hahfchild doch etvoas breiter y und mehr 
gleichbreit ifl^ als i?i der Abbildung, Illiger, 

Ich wählte demnach obige Benennung eher, da 
ich die fimbriata IlUg, nicht kenne, 

CiiRYsoMELA Baaderi, Fu. Inf. germ. XXIV, i4. 
ßt LIX. 2. 

iil nur Abänderung von 
Chryfomela viminalis, Fabric. Syfl. Eleuth. T. 

n. 83. 2^. 436. 
Chryfomela viminalis, Fn. Inf. germ.LXXVIIL 3. 

CJhry^omela Beccabvngae. Fn. Inf. germ. XXV. 
11. 
Helodes violacea, Fabric. Syfl, Elculh. I. n. 3. 

p. '4/0. 
Um die Ueberficht der hier nun vorkommen- 
den und, zu berichtigenden Alticar, zu erleich- 
tern , lafse ich foiche nach dem Vorgange, meh- 
rerer einfichtsvoUen Entomologen, hier unge- 
trennt aufeinander folgen. 

Altica Napi. Fn. Inf. germ. XXI. 3. 

Chrjy/omeh chryfocephala, L i n n. Syfl. Nat. n. ^3. 

p. 594. 
Altica Chryfocephala. Eat. Heft. II. n. i3. p. 3i. 



Tab. II. fig. 8. a. b, 



Bey 



- 7« - 

Bey wicderholler- genauem Unter fuchiing die- 
fes hier vorgeflellten Käfers, zeigte es fich , dafs 
die Verf. der Eiitom. Hefte ^ felir richtig beob- 
achtet haben, nnd dafs meine Alticn Napi nicht 
die des Syftems feye, dagegen unflreitig un- 
ter angezeigten Benennungen von denfelben ab- 
gebildet und befchrieben, wie diefs nicht nul^, 
die anfelinlichere Gröfse , in Bezug auf die ^vah- 
re Altica Napi Fabr. , fondern auch das fo Cha- 
rakter iftifche hjemit zu vereinpaarende Merkniajil 
des gelben Qeßchts zu erkennen gab, 

Altica Hyoscyami. Fn. Inf. germ. XXI. 4. 

Chryjomela Hyofcyami. F a b r i c, Syft. Eleuth. I, ■ 
n. 149. p. 447. exciuf. Syn. Payk. et GeoiTr, 

Ceoffr. L n. 12. p, 149. 

Altica caerulea, Ent. Heft. IL n. 3i. p. 55, 

Die Verf. der Lntom, Hefte befehreiben, und. 
bilden a. a. O, einen Käfer ab^ den fie Altia, 
Hyeßyami nennen ^ und für die Chryfom* HyQ- 
fcyanu Linn. hallen, und von dem fie meine Alt^ 
hyofcyami zu trennen fuchen. So gerne ich aber 
einräume, dafs meine hyofcyami ^-wntev ihrer 
caerulea, fo wie von P^y^. Fn. Suec. II. n. i5, 
p. 97. richtig charakterißrt wo^^den feye , fo we-- 
jiig kan ich mich tiberzeugen, dafs ihre hyo- 
fcyavtiy diejenige feye, die Linne unter der feir- 
lijgen verfianden habe. Es ift kaum glaublich, 

daf$ 



— 77 ~ 

dafs Linni eine folche meflingfarbige Alticnm^ 
tot am caerule.ttns corpore virejcsnti coeruleo^ und 
ovatam Cäeruleam Fn. Suec, ». 5dQ. genannt haben 
■würde. Bekanntlich variren diefc kleinen Al- 
ticä aus dem blauen öfters in das griinlichte, 
aber eine und die nehmliche Art nicht in das 
meflingfarbige. 

Wenn gleich die Verf. nur ihre Altic, Hyo^ 
fcyami auf dem Eilfenkrante fanden ; die meinige 
aber nicht , fo würde doch diefer L mfland kaum 
viel beweifen, indeme man als bekannt voraus- 
fezen darf, dafs Linne fo manche Infekten, in 
Schweden, auf Gewächfen antraf, auf welchen 
\vir fie inSiidteutfchland nicht finden. Uebrigens 
kan es möglich feyn, dafs Liiine unter feiner 
hyofcynmi tota caerulea eine andere vor fich hat- 
te, als die ich hier abgebildet, doch wenigftens 
die' hyofcyami der Verf, gewis nicht. Von dein 
Fabrhifchefi Citate abzugehen, fand ich kein» 
ürfache. 

Altica nigripes. Fn. Inf. gerni. XXI. 5. 

Chry/offtela nigripes, Fabric. Syft. Eleuth. I. 

n. i5o. p. 44/. 
Ahica Lepiäii. Ent, Heft. II. n. Sg. p. 64. 
Die Verf der Entom. Hefte halten meine /r, 
nigripes i nicht für die gleichnahmige Fabrizif ^he, 
yfeil Eahi-Mus in der Ent. fylt. II. p. 3o. fagt ; 

^ dißin* 



— 7S — ■ 

diflifiäa ab.'G, Hyofcyajni pedibus nigrif-^ mit der 
fie (die nigripes) iich doch nicht vergleichen liefse. 
Jedoch verglich Fahrizius feine G aller uca nigripes 
nicht mit derienigen hyofcynmi, welche die Verf, 
dafür annehmen , fondern mit einer Art, welche, 
um diefen Vergleich auszuhalten, feiner fiigripes 
fehr ähnlich feyn miifste. Diefe wäre doch wohl 
fehr wahrfcheinlich alsdann meine Altica hyo* 
fcyamü 

Altica Helxines. Fn. Inf. germ. XXI. 6. 

Chryfomela Helxines» Fabric. Syfl. Eleuth. L 
n. 102. p. 447. 

Ifl eine von den am meillen übelgeratheileil 
Figuren in der Fn. Inf. Kaum dafs man in ihr 
eine Altica erkennt. Ich werde folche künftig 
nochmals vorftellen laflen. 

Altica Modeeri. Fn. Inf. germ. XXI. 7. 

Chryfomela Modeeri, Fahric. Sylt. Eleuth. L 

n. i55.,p. 448.5 
Altica Modeeri^Enu Hrfu IL n. 24. p. 47. 

A.LTICA TESTACEA. Fu. Inf. germ. XXI. i3. 
Chryfomela teflacea, Fabric. Syfl. Eleuth. I. 

n. 159. p.448. 
Mtica teßacea, Ent, Heft^ 11, n. 2j, p. 5o, 

A'LTI-* 



— 79 — 

Altica rvfipes. Fn. Inf. germ. XXI. lo. 

Crioceris ßilvipes, Fabric. Syft. Eleuth. I, 
n. 68. p. 463. 

Altica fufckornis, EtJt, Heft. IL n. 28. p. 5i. 

Nach der Meinung dßr Verf. der Enrom, Hefte 
gehört Chryfom. fujcieortiis Linn. S. N. n, 6G. hie- 
her. Nur fagt Linne : paullo fnaior ^ nchmlich , 
als feine Chryfom, rußpes n. ^5. öder meine Altica. 
ruficornis ^ das den Gedanken errtgt, L/;;«e müfse 
keine fehr grofsen Exemplare von feijicr Chr. 
fußicornis geiehen haben , deren es doch gibt, und 
die noch gröfser find, als felbft das auf Tah. i3. 
fn. angegebene GrÖfsenmaafs, ganz einftimiiiig, 
mit der Verf, eigenen Angabe, \on i^ bis 2 Li- 
nien: auch fagt Linm : nee antcnnae luteae ; aber 
auch diefs trift kaum zur Helfte zu : die crften 
fünf Gelenke geht dies nur an : nicht minder er- 
regt das fimillima rufipedi, doch aucli einige Be- 
denklichkeiten* Liiinc hat auch diefe Chrjfom 
fufcicornis zu kurz behandelt, um mit voler 
Evidenz zu entfcheiden. Indefsen gehör ^IoIcl^e 
^ocli weit eher hieher, als zur Crioc.ruficorn, 
Fnhrict 

In den Ent, Heften mufs bey die£er Alt» fufci^ 
cornis n, 28. ftatt Crioceris fulvicornis Fab. Syfl, 
Eleuth, /, 465. — Crioceris fulvipes Enh, Syft» 
Eleuth, h 463, g^lefea werden. 



^ 8© ^ 

Alticaftscipits. Fn. Inf. germ. XXI. ii* 

Crioceris fufci^es, F a b r i c. Syft. Eleuth. I. xiiß^^ 

p. 464. 
Ahicafufcjpes, Ent. Heft. II. n. i. p* lo. 
Die Punktreihen auf den Flügeldecken^ find 
gegen hinten zu, nicht mehr fo.regelmäfsig, wie 
an ihrem Entliehen, worauf das ^unciis fubdi^ 
f^erßs. Eilt. H, l. c, feJjr irefTend anfpricht. Fab^ 
rizius £agt: affinis fraecedenti , et forte eins vnrie^ 
tns, welches feyn dürfte, wenn .man annehmen 
kan, dafs die Ferf der Ent, Hefte ^ und ich einen 
ganz andern Käfer, als diefe fufcipes, vor fich 
gehabt hätten. 

Altica RvncoRNis. Fn. Inf. germ. XXI. 12. 

Crioceris ruficornis» Fabric. Syll. Eleuth. li 
2i. 70. p. 464. 

Alticn rufi^es, Ent, lirft, IL n. 2. p. 11. 

Der Quereindruck auf dem Bruilflücke, dert 
die Verf, d, Ent, Hefte zu öinem ctaraktetifireil- 
deiUmilandbey diefem Flohkäfer erheben, mufs 
indefse'i bey manchen Exemplaren doch ficli fehr 
Äbflächei, wenigliens bemerke ich' fölchen nicht 
in den btfchriebenen Stücken. Nur find die am 
Hinterraide des Ilalsfchildes flehenden beydeu 
Grübchen deutlich. Wenn angenommen werden 
dürfe, d.-'s die Altica mfi^es Ffi, auch mit rothen 
Füßfu aiäiideni iönnc; woran es mir iedoeh 



— 81 — 

ganz an Erfahrung gebricht , um diefe kühne Ideö 
S5U verfolgen, fo würde ich mich iiberzeugeii^ 
dafs jlhica ruficorn. Fn. nur Spielart der gedacht 
ten rufip. feye: fo ähnlich fuid meine Exempl. 
beyder Arten, einander* 

CmocEiiTS QVADRiPVSTVLAi^A. Fauti. Inf. germ. 
LXXXVIII. 2. 
Criocnis quaäripußuinta, F ä b r i c. SyÄ. 

Eleutfa. I. n. 72. p. 464. 
Altica quadripuflulnta. Ent, Heft, /. n. 43. p. jZi 
t)ie Crioceris quadripuflulnta Fahr, foll, befagö 
des Syflem, Etit, n. i3. p. ii4, wofeJbfl folche 
zuerfl als Altica quadripuflulnta aufgeführt wor- 
den ift , magnitudmem Alt, rußped. (Fn. XXI* 1O4 
Alt. fufcicorn. Ent. Hieftll. n. 28.) haben; allöiH 
diefe Gröfsc hat weder die Alt. quadripufl. deit 
Ent, Hefte ^ noch meine C. quadripufl.^ aber daä 
vom Geoffr, I. n. i5. p. 25o. von dem folche Fah'» 
rizius zuerft entlehnte , angegebene Gröfsenmaafs , 
von i| Linien trift zu: I'erner fagt Fabrizius 
a. a. O. purxtum alterum elytrorum ad bafin ^ 
alterum verfus apicem; aber weder der Verf^ 
der Ent, Hefte ^ noch mein Käfer, haben puncia 
(wiewohl Fabrizius folche nachgehends in dei? 
Ent. Syft. II. n. gS. in lineolas verwandelt) , ehen 
fo wenig als lineolas. Beider Käfer farbichte Flü- 
geldecken Zeichnungen müfste mau maculne nen- 



— Sa — 

nen. Sölchemnach dürfte diefe Fabriziusfche AU 
tica^ weder die meinige noch ieiie in den Ent, 
Heften befchriebene und abgebildete feyn. Aber 
auch unfere beiden Käfer find fich fehr ungleich; 
diefs gibt fchon die Anficht beider Abbildungen 
zu erkennen. Mein Käfer hat auf ieder Flügel- 
decke zwey dunkelroflrothe langlichtrunde Fle~ 
cken, deren einer hart an der Schulter, (nicht 
als lineola difcoidalis , wie Paykull Fn. Suec. II. n. 1 8. 
P- 99- will) und der andere, in einiger Entfer- 
nung von den Endfpizen liegt : da hingegen diefe 
' Flecken , bey der Alt. quadripufluL der V, tab. III* 
fiCT. 5. nicht nur ganz anderfl filuirt, fondern von 
Farbe, weifslicht oder bleich (albidae, pallidae) 
fmd, ob fie gleich fulvae ^ und röthlkh gelb von 
den Verf: genennet werden. 

Die Gröfse des Paykullfchen Käfer a, a. O. foll 
du^lo minor praecedetite (nehmlich Alt. nemor.) 
feyn: meine Exemplare der Crioc, quadfipufl.Fn, 
die ich in grofser Anzahl iährlich auf Cynogloff, 
eificinaU Linn. finde, haben die Gröfse, mit dei* 
Alt, nemor, gemein. 

Ich kan daher kaum glauben, dafs ich die alte 
Altica quadripufi. Fabr. oder diefe izige Crioc, 
quadripufl. ah gebildet habe; noch weniger, dafs 
die Alt, quadripuflul, der Entom, Hefte ^ mit dem 
Fabriz, eben genannten Käfer, noch mit meinem 

ver- 



- 83 - 

verglichen werden könne. Meiner Meinung nacli 
find hier drey verfchiedene Arten zur Sj^rache 
gebracht : 

1 . Crioceris qjiadripuflulat. Fahr, 1. c. wohin 

Geoffr, I, n. i5. p. 25o. gehört. 

2. Ahica quadripußulata Ent. He/t, /. 1. c. 

wohin 
G niler, quadripuftul. Paykult, t, c. gehört. 

3. Crioceris qnadrifufluL Fn. Inf. germ. 1. c. 

wozu ich bis izt kein Synonym kenne. 
Noch mufä ichJ3emerken, dafs an alten Exeni^iL 
meiner Crioc. quaäripuß. die atitennne nur bafi fla- 
vefcentes find, ob fie gleich in der Abbildung, 
irrig, ganz gelblicht illuniinirt worden. 

Altica Nastvrtii. Fn. Inf. germ. XXI. 9. ex- 
cluf. Syn, F a b r i c. 

Altica flexuQfa var, a, Etitom. Heft, IL n. 42. 
p. 71. 

Mit dicfer verbinden die achtungswürdigen 
Verf» der Ent, Hefte fchr zweckmäfsig, und wie 
ich glaube, ganz mit Einveriländnifs der Natur 
felbft, die 

Altica ßexnofa, Fn. Inf. germ. XXV. 12. 

Altica flexitofa var, h, Ent, Heft, U. n. 42. 

Nur, fallt ilire var* c, Altica flexuofa Helhv. 

cl^rum hinweg; weil folche die uehmliche hier 

F 2 abge- 



•— 84 — 

*Äl)ge!)ilclete Altica flexuofa Fn, et var, b, ifi , die 
mir vom Herrn Prof. Helltipig hiezu mitgetheilt , 
und die vorher vom Herrn D. Illiger, in dem 
angeführten Schneiderfchen Mag. V. 8. 601. be- 
fchrieben worden iil. So nach würden fonil aus 
einer— zwey entliehen! 

Altica atricilla. Fn* Inf. germ. XXL 8. 

Ahica affinis, Ent. Heft. IL n. 16. p. 35. 

Chryfomeh exoleta. Linn. Syll. Nat. n. 69. 
p, 594. et Fn, Suec» n. 54 1. 

Auffer der Differenz, des vom Linn^ in der 
Fn. Suec. gebrauchten faltatoria llavefcens , und 
des im Syfl. Nät. nachher umgetaufchten faltato- 
ria livida, die fich wohl vereinbaren läfst, feho 
ich keinen Grund ab , mit Pajkull Fn. Suec. II. 
p, 109. zu behaupten , dafs Lintie zwdy ganz ver-^ 
fchiedene Arten, fo überaus oberfläclilich ange- 
nommen und diltinguirt haben follte. Nur di© 
Crioceris exoleta Fabrk, gehört nicht hieher, 
•wie fchon Illiger Mag. I. p, 420. fehr richtig he^ 
merkt hat , denn diefe iil folgende * 

AiiTicA EXOLETA. Fn. Inf. germ. XXI. i4. 

Crioceris exoleta. Fahr i c. Syll. Eleuth. I. n^ So» 

p. 466. excluf, Syn, Linn. 
Altica ejioUta. Ent. Heft. IL ü, 5. p. 17. excluf^ 



— 85 = 

Altica TAB IDA. Fn. Inf. germ. XXI. i5; 

Crioeeris tabida, Fabric. Syfl, Eleuth. L n. 86* 
p. 467. 

Vergl. Ent. Hefte IL n.49. p.86. wofelbfl: diefe 
tabida Fn. (warum nicht auch tabida Fabric ?) 
für eine blofse Spielart der Cbryfom. atricilL 
Li««, erklärt wird, und wie ich glaube mit 
Recht. 

Altica nemorym. Fn. Inf. germ. XXI. 19. 
Crioeeris tiemorum, Fabric. Syft, Eleuth. L 

n. 89- P- ^^7- 
Altica nemorum. Ent. Heft. II. n. 4i. p. 70. 

Altica Brassicae. Fn. Inf. germ. XXI. 18. 
Altica Spartii» Ent. Heft. II. n. 45. p. 76, 
Die achtungswürdigen Verf. der Ent, Hefii 
urtheilen nur zu richtig , dafs diefer Käfer keines- 
wegs unter die Alticas gehören könne , und zur 
vollkommenen Eeft.ittigung Ihres Urlheiles, lafse 
ich hier Herrn D, Iliiger , nach dem mir hierüber 
gefälligll mitgctheilten , felbft iprechen : 

Die Altica BraJ/kae Fn, Wc, ifl unfere Galleruca 
futurella, die wir aus Süddeutfchlnnd und Ungarn 
bekommen haben i und wovon Crieccris pinicola An* 
derfch, Catalog, vienn, nur Abänderung zu feyn- 
fcheint. In den Entom, Heften ifl diefer Käfer als 
Hnltica Spartii II, j6, 45. befchrieben. Da er aber 

keine 



— 86 — 

keine Haltica ifl^ fendern zu der Familie vojt GaU 
leruca gehört, welche Fabrizitis Cr iocer is nennt y fo 
ifl unfer fchon laug gegebener Name, wohl beJJ'er. 
Die Citate des Fabrizius (nelwilich in der Fn.')find 
falfch. Die Alt, Braßicae Fabr. ifl ein fehr ver-^ 
fchieden gezeichnetes kleines Käferchejt, 

Altica pratensis. Fn. Inf. germ. XX.I. 16, 
Geoffr, Inf. I. ig. p. 25i* 
Altica prfltenßs. Ent. Heft, II. ji. 5o. p. 88, 

Hiemit fcheinen auch die Verf. diefer Entom, 
Hefte y die Crioceris Nafturtü Fabric, verbinden 
zu wollen, die wie nun erficlitlich , nicht die 
von mir Fn. Inf. XXI. 9. vorgellellte ifl , und 
thcilen von derfelben Tab. III. fig* 9. eine fehr 
vorzügliche Zeichnung mit. Es kan fcyn, dafs 
diefe nallurtii uach einer von mir noch nicht 
beobachteten Stufenfolge, aus diefer pratenfis 
Ent, Hefte entliehen könne , nur glaube ich kaum, 
dafs meine fich fo fehr in Bau , und Umrifs des 
Körpers und Farbe auszeichnende pratenfis , mit 
iener vereint werden könne, vielmehr, da ihr 
mehrere an der pratenfis prätendirte Eigen- 
heiten , wie — pechfchwarze Hinter fchenkel 
fehlen, von derfelbea entfernt gehalten werden 



xaö^iQ^ 



Alti* 



- 87 - 

AiiTicA Verbasci, Fn. Inf. germ. XXI. 17* 

Vergl. Ent. Hefte II. 11. 48. p. 84. wofelbfl die- 
fe Verbafci mit Crioc. Sifymbrii Fabr. zu verei- 
nigen verfucht wird. Dicfs wird aber wohl 
nicht füglich angehen können , da mich ein wie- 
derholter Vergleich , mit dem vom Herrn Prof* 
Hellwig felbft gefälligfl mitgelheilten Exemplare, 
und mit der noch beftehenden Fahriz, Befchreib, 
fattfam überzeugt, dafs felbige nicht auf gegen- 
wärtige Verbafci gedeutet werden kan, wofür 
diefe gut gerathene nur zu lebhaft ausgefallene 
Abbildung felbft das Wort fpricht : auflerdcm 
Herr D. Illtger , den ich um fein Gutachten hier- 
über gefragt, noch immer der altern hellwigi* 
fchen Diflinktion, getreu zu bleiben, angera- 
then. 

Altica Graminis. Fn. Inf. germ. LXI. 4.' 
Altica Graminis, Ent. Heft. II. n. 25. p. 4/. 

Altica orbicvlata. Fn. Inf. germ. VIII. 6. 

Gehört nicht unter Altica, föndern unter Cy- 
plion, und beftimmt eine eigene mit dem Cyph. 
jhemifph. F.Faun. XCVI. 7. nicht zu verwechfelii- 
de Art. 

Altxca gloeosa. Fn. Inf. germ. XXV. i3. 
Beftättigt fich als eigene Art. 

Alti* 



^. 



— 88 -^ 

ÄLTioA ERVCAE. Fn. Inf. germ. XXI. 2. 

Ifl, wie die genau beobachtenden Verf. der JS'«^» 
Hefte IL p. 55. bereits felir richtig bemerkt ha- 
ben , nnr die (übelgerathene) Chryfomela Coch-? 
leariae Fabric. welche Fn. Inf. XLIV. i5. noch- 
mals, iedoch um vieles beffer, vorkommt. 

Chioc:^,ris gl abrät a. Fn. Inf. germ, XXXIV, 6o 
Qrioceris glabrata, Fabric. Sylt. Eleuth. I, n. a8,, 

p. 455, 
Vergl, //%, Mag. I. p.4i8. 419. wofelbll folche 

für eine Abänderung der Crioc, Cerasi , oder ful<- 

vicpllis gehalten wird. 

CiiiocEJiisFvi.vicoLLis, Fu. Inf. germ* 
LXXXIII. 8. 
Crioceris Qeraß, Fabric. Syll. Eleuth. I. n. 3<)^ 

p. 56. ^ 
Vergl. //%. Mag. I, n. So. p. 4i8. 

Crioceris lineola. Fn. Inf. germ. XXXIV. 5, 
Crioceris lineola, Fabric, Sylt. Eleuth. I. n. 62, 

p. 462. 
Auch diefe wird a. a. O. von Herrn D. Illiger 
für eine blofse Spielart der Crioc. Cerafi erklärt. — 
Auf einer eingezäunten tief liegenden Wald« 
"Wiefe, die durch einen vorbey'fiiefsenden Wald-? 
llrom immer feucht erhalten wird, finde ich 
iährlich die Crioceris Ceraii Faby. auf Chaeroph^ 
, fyiTe* 



~ 89 - 

fylveftre u. hirfut. Linn. in grofser Menge : aber 
auch nicht einmal noch, traf ich die darunter ge- 
rechnelen Varietäten Crioc. glabrata und lineola, 
unter felbiger an. — 

Crioceris Phellandryi. Fn. Inf. germ. 
LXXXIII. 9, 
flelodes Phellandryu Fabric. Syft. Eleuth. I. 
n. i„ p, 469. 

CiiiocERis CAMPESTRis, Fn. Inf. germ. III. 12, 
Heloäes campeflris, Fabric. Sylt. Eleuth. I. 

n. 2. p. 470, 
Ich bitte hierüber nachzulefcn ; Voet etc. IV Th, 

p, 22. meiner Ausgabe. 

Crioceris merdigera. Fn. Inf. germ. XI^V. 2, 
Lema merdigera, Fabric, Syfl. Eleuth. I. n. g, 
p. 472. 

Crioceris brvnnea, Fn. Inf. germ. XLV. 1. 
Lema hrunnea^ Fabric, Syft. Eleuth. L n, 11. 
Pf 47.3, 

Crioceris dvobecimpvnctata. Fn. Inf. germ. 
XLV. 3. 
Lema duodecimpunciata» F a b r i c. Syft. Eleuth. I. 
n. Ißt p. 473. 

Crioceris qvatvordecimpvnctata. Faun. Inf» 
germ. XLV. 4. 

Lema quatuordecimpunciata. F a b r i fc. Sy^, 
Eleuth. I. n. i4. p. 4/3, 



— 90 — 

Crioceris bimacvlata. Fn. Inf. germ. XL VIII, 
16. 
GalUruca quadrimaculata, F a b r i c. Syll, 
Eleuth. I. n. o^. p. 485. 

CiSTELA rvscA. Fn. Inf. germ. XXV. 19. 

Cifiela rufipes» Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. 12, 
p. 19. 

CisTELA RVLRicoLLis. Fn. Inf. gemi. XXXIV. g. 
Ciflda thoracica. Fabric, Syll. Eleuth. II. 
n. 16. p. 19. 

CisTELA BiPvsTVLATA. Fn. Inf, gemi. XXV. i5, 
Cifiela humeralis, Fabric. Syfl, Eleuth. II. n. 18. 
p. 19. 

CisTELA BREVis. Fn. Inf. germ. XXV. 17. 

Cifiela maura. Fabric. Syll, Eleuth, II. n. 21. 

p. 20. 
wohin auch Helops pfcipes Faun. Inf. germ, 

XXIV. 4. als Abänderung gehört. 

CisTELA HVMERALTS. Fn, Inf, gemi. XXV. i4. 

Cifiela fcßpularis' 111 ig. 

Ich halte die von mir im Schneid. Mag, und von 
Ihnen Fn, Inf, 9.5, i5. befchriebene Cifiela bipufiu' 
lata für die wahre Cifi. humeralis Fabric, Ifi dies 
richtige fo muß ihre C. humeralis den Namen an. 
nehmen , den ivir ihr in unferer Sammhing ertheilt 
haben i Cifiela fiapilaris, Illiger, 

CiSTE- 



— pr — 

CrsTELA Linearis. Fn. Inf. germ. XXV^ i6. 
Ifl eine eigene Art. 

CiSTELA OPACA. Fn. Inf. genn. XXV. 18. 

Allecula Morio, Fabric. Syfl. Eleutli. IL n. 1. 
p, 21. 

Vergl. Allecula Moiio Fn. Inf. germ. XCV. i» 
Die nehmliche Art; nur aus Verfehen nochmals 
abgebildet, 

CisTELA ANTEN^NATA. Fn. Inf. gcrni. LVII. 8. 
Mir bis izt noch eine eigne Art. 

CiSTELA LAETA. Fn. luf. gcrm. VIII. 8. 

Cy^hon ^nllidtis* Fabric. Syit. Eleuth. I. n. i. 

CiSTELA PALLID A. Fn. Inf. germ. VIIL 7. 

Cyphon lividus, Fabric. Syfl. Eieuth. I. n, 2. 
p. 5oi, 

CiSTELA NiMBATA. Faun. Inf, gcrm. XXIV. i5. 
Cyphon marginattis. Fabric. Syft. Eleuth. I. 
rv, 5, p. 5o2. 

Clythra hvmeralis. Fn. Inf. germ. XLVIIL i3. 

Clythra tridentata. Fabric. Syfl. Eleuth. IL 

n. 27. p. 34. 

Schaff er Ic. Inf Ratisb. tab, jj, fig. 5# 

Vergl. meine fyftem» Nomench der Schaff, Inf. 

n. 5. p, 92. 

Cly^ 



— 9^ — 

Clytiira i^ongimana. Fn. Inf. germ. XLVIII. i4, 
Chryfomela tridemata. Linn.SyfLNat. n.73. p.596. 
Schaff er Ic. Inf. Ratisb. tab. 36. fig. i3. 
Vergl. Illig, Mag. III. n. 27. p. i64, und meine 
fyflem, Nomenclat. der Schaff. Inf, n. i3. p. 62. 

Clythra t^identata, Fn. Inf. germ, XLVIII. 12, 
Clythra hnghnaua, f'abric. Sj^fl. jKleuth. 11. 

n. 4o. p. 3/. 
Vergl. Z/%. Mag. III. n. 4o. p. i65. 

CiiYTHRA ScopoinNA. Fii. Inf. germ, XLVIII, i5. 
Vergl. //%. Mag. IIl. n. 38. p. i64. nach wel- 
chem diefe Clythra Scopolina für die Chryfomela 
quadrimaculata Linn. erklärt, und demnach von 
Clythra Scopolina und Clythra quadrimaculata 
Fahrte, für verfchiedcn gehalten wird. Nur kau 
ich nicht einräumen, dafs Schaff. Ic. Inf. ra^tisb. 
tab. 6. fig. 6. 7. für Clythra Scopolina Fahrte» ge-» 
halten wird. Slan. vergleiche meine Jyß^fn, N(h 
tnenclat, der Schaff, Inf, n. 6, 7. p. 9. 

Clythra abfinis. Fn. Inf. germ. Jf XV* 21. ^ 

Als eine eigene felbftlländige Art von Herr» 
D. Illiger aufs neue erklärt, 

Cryftocephalvs Moraüi. Fn, Inf. germ. LSVIIL 
11. 

Cwtocephalus Meraei, F « b r i c. Syil. Eleuth. 11, 
" n. 61. p. 5a» 

Schaff, 



~ 93 — 

Schng. Ic. Inf. ratisb. tab. 238. Sg. 2* gehört 
flicht hieher : vergl. meineßifiem, Nomenclat. der 
Schaff. Inj, n. 2. p. 196. 

CJeyptoce? HAiiVS ViTis. Fn. Inf. germ.LX VIII. 5« 

III eine Abänderung voa Cryptoceph. Coryli 

Vabr» 

•** 
t^RYPTocEPiJALVs oBscvRvs. Fn. Inf. gernr. V. 12; 

Eumolpus cbfcurus, Fabric» Syll. Eleuth. I. 
n. ig. j). 42 li 

CnYPTocE:pHAi.vs ARENARivs. Fauu. Inf. gprm, 
XXXIX. 19. 
JEumolpus arenarius, Fabric. Syfl. Eleuth. I. 
n. 26. p, 423^ 

HisTA BiPvsTVLATA. Fn. Inf. gcrm. XLIII. i/-*-» 
nicht 34. 17. 
i/(^ß bipuftulüta, Fäbric. Syfl. Eleuth. II. 

n. 6« p. 59. ' 

Zwar allerdings die nehmliche Fäbriz, Art, die 
iaber richtiger , nach Herrn D. ////g^r^ Dafürhal* 
ten, unter Dafytes zu ftehen kommt. Hieher 
gehört auch : Melyris bipuflulatus RoJJt Fn, Etr. I, 
Z5. 86. tab. 7. flg. i4. 

IJnYOPs svfVRALis. Ffl. Inf. germ. XLV. 1% 

Ift wohl kein Dryops : mit mehr Recht kam 
diefe Art den Serropalpis einverleibt werden. 
Ich finde feiner nirgends gedacht« 



— 94 — 

Lagria FLAviPES. Fji. Inf. germ. VI. ii. 
Dajytes fälliges, Uli g. 
Melj/ris fälliges, 111 ig. Mag. I. p. 83. 

Lytta erythrocepiiala. Fn. Inf. germ. XLI. 6* 
Ifl nicht die wahre L. erythrocrphala Fabrk, 

und Pallas^ die niclit iu Deutfchlaud zu Haufse 

ill : die gegenwärtig hier abgebildete , miifs in 

der Folge alfo beftimmt werden i 
Lytta verticalis, 111 ig er. 
Lytta erythroce^hala Roffi Fri* Efruf.I. n.SgS* 

p.. 291. 
Cantharis dubia. Oliv. Inf. 46. tab. I. fig. 7- 
Lezteres Synonym führt Fahrizius bey feiiier 

Lytta dubia , wiewohl mit Unrecht an« Vergl. 

Illig,Ma§. III. p. 172* 

Mylabris Fveslyni. Fn. Inf. germ. XXXI. 18. 
Mylahris Ckhorei, Fabric* Syll* Eleuth. IL 
n. 2. p. 81. 

Lymexylox navale. Fn. Inf. germ. XXII. 5^ 
Lymexylen navale, Fabric. Syfl. Eleuth. IL 

n. 4. p. 88. 
Schaffet' Icon. Inf. ratisb. tab. 59. fig. 1. gehört 

nicht hieher : vergl. meine Jyflem, Nofneneh der 

Schaff. Inß n, 1. p. 'jy, 

Lymexylon barbatvm. Fn, Inf. germ. XXII. 4. 
cd. L 

Dir* 



- 95 -, 

Dircaea barbata, Faun. Inf. germ. XXII. 4. 
ed. II. 

Lymexßon Morio, Fabric, Syll. Eleuth. IL 
n. 6, p. 88. 

Der Grund 7 der in der zweiten Auflage mei- 
ner Faune von mir vorgenommenen Reformation 
der Nomenciatur diefes Käfers, lag in den eige- 
nen Aeufreriingcii des Herrn D. Illigers — (Kug. 
Käf. Pr. I. n. 7.) welchen zu Folge ich glauben 
mufste, (lafs das damals mir vom Herrn Prof. 
Hellwig in Eraunfchwcig zum Gebrauch für die 
Faune, gefälligll mitgelheilte Exemplar diefes 
Käfers, dasfelbe des Lymexylonbarbatum Fabric. 
Ent. fyft. iL 11. 4. p. 92. und kein anderes feye. 
Zu meiner Verwunderung fehe icli nun (Illig* 
Mag. III. n. C. p. 174.) dafs diefes ficli nicht alfo 
verhalte, untl dafs diefes vermeintliche Lyme- 
xylon barbatiim Fn. 1. c. nicht die Dircaea barba- 
ta Fabric. Syir.Eleuth.il. n. 1. p. 88. feyn dürfe, 
fondern nur eine blofse Gefchlechtsverfchieden- 
heit von demLymexyl. dermelloides Fabric. und 
Faun. Ich weiche felir gerne diefer neuern Bc- 
flimmung, um fo mehr, da ich durch die Zu- 
rückfendung diefes Lymexyl. barbatum Fn. aulfer 
Stand gefezt bin, hierüber etwas mehr, als den 
Grund meiner vorgenommenen Veränderung der 
altern Nomenciatur vorzulegen und anzugeben. 

Gleich- 



- - 

Glteichwalilmufs Schaff. Ic. Inf. Ratlab. tab.6fc 
fig. 1. bey allen Lymexyl. und Dircaeis wegfal- 
len , weil dafelbft nichts anders , als Tenehrio Mo- 
litorFabr, vorilellig gemacht worden iH* VergL 
meine jß//. Nemenclat, der Sekäff, Inf. n. i. p. 83. 

LymexYlon FLABELLicöRKEi Fn. Inf. gcrm. Xllt, 

lO. 

Eine eigene Artj die im Preufsifchen vor- 
kommt 

Lymexylon laevi&atvm. Fii. Inf. germ.XXIV; 
i6. ed. I. 
Dircaea difcolor, Faun. Inf. germi XXIV. i6* 

ed. IL 
Dircaea difcolor^ F a b r i c. Sylli Eleuth. iL n. 3* 

p.89. 
Der hier abgebildete Käfer iii gewis nichts an- 
ders, als der hier genannte. Die Befchreibung 
des Herrn D* llligers feines Serropalpus laeviga- 
tus Kug* Käf. Fr. L n. 8. p. i3i. triff vollkommen 
zu. Jedoch mufs ich bemerken, dafs diefe Fi- 
gur, wohl gröflentheils , und znmal durch Zu- 
that der llluminiften , mifsrathen ift. Die vor 
mir liegende Malilerey des Herrn Sturms ift der 
Natur viel getreuer, in welcher wfenigflens gar 
keine Streifen auf der Flügeldecke zu fehen find. 
Auflerdem ift das Bruftftück falfch illuminirt, es 
foll keineswegs metalJgrün feyn; auch die Färl)o 

der 



— 97 — 

der Flügeldecken ill verfehlt, fie ift viel zu hell, 
Die Fufäblätter find auch verfehlt, fo wohl der 
Zahl ihrer Glieder, als ihrer verhältuifsmäfsigen 
Proportion nach. In dem 97 Hefte habe ich ein© 
richtigere Abbildung veranllaltet. 

Hallominvs vndatys. Fn. Inf germ. LXVIIL 

27k 
Da ich diefen Käfer nicht mehr befizc , fo bia 
ichauiTcr Stand, über ^e^en fpeciüfche Identität 
fo v/enig, als über dcffen generifche Dignität et- 
was zu äulTeru. Nur mit grofser Wabrfchein- 
lichkeit kan er unter den Dircaeis eingereihet 
Averden: ob unter den faltatoi^iis , ? kan ich gar 
iiicht entlcheiden» 



Hallominvs pvrpyrevs, Fn.Inf.germ.LVII.22; 

imd 
Hallojviinvs testacevs. Fn. Inf germ. LVII. 23. 
Herr D, IWger hält fie für Arten unter Catops 
gehörig: das wohl möglich feyn kmi. Ich befize 
beide, nicht mehr» 

Ctcvi'vs Bir^YSTvr.ATvs. Fn.Jnf, germ. IV. i5. 
> Nut" eine Abänderung von Cucuius monilii 

lliii^Hi^livs CARiNi'iiiAcvs. FauH. Inf germ» 
Ripi^hürm Uturatas, Fabric. Syll. Eleuth* II. 

,U, l4, p. 12Q, ,. 

-•U G .Vergl, 



- 98 - 

Vergl. IlUg, Mag. Ili. n. i4. p* 177. Diefer 
Fabriz. R. lituratus fey eine Abänderung von IL 
bimaculatus F. 

RipiPHORVS ANGVLATVs. Fn. Iiif, germ. Xp. 5. 

Ift das Weibchen vom Rip. paradoxus Fahr» 
Kommt naph Herrn D, Illigers Verlicherung aiicli 
auf dem Harze vor. 

M0RDEL1.A DORSALTs. Fn. Inf. germ. XHI. i5.' 
Mordella variegata, Fabric. Syil. Eleuth. iL 
n. 5. p. 122. 

M0ÄDEL1.A NE^WALD£GGlANA. Fauiu Inf. germ, 
XXXVL8. 
Mordella brunnea. Fabric. Syfl. Eleuth. IL 
n. 18. P» 123, 



Ohngeachtet die nun folgender« Donadiae , b^ 
reits in der zweiten Auflage des neun und zwan-- 
zigflen Heftes der Faun. Inf/ruckfichtlich, aaf 
die, fo wohl in der A, L. Z. Nr, i43. p. oi3. al* 
indem Illigerjchen Mag. IIL p. 178. mitgetheilten 
Bemerkungen, berichtiget worden fmd, fo will 
ich iedoch folche auch hier anfchliefsen, uiii 
theils keine Lücke zu lalTen , theils folche denje- 
nigen Befizern der Faun. Inf. mitzutheilen , wel- 
che diefe zweite Auflage noch nicht in gäiwiettK 
haben. , ■ ■ ■' 



— 99 ~ 

DoNAciA STRIATA. Fn. Inf. germ. XXIX. l, 
Donacia crnßi^es, Fabric. Syll. Eleuth. L n. i« 

DonAöia* iiscoLoR Mas. Fn.Inf. germ.XXIX.3^. 
Donacia dtfcolor Fem. Fn. Inf. germ. XXIX, 4» 
Donacia fericea. II liger. 
Leptnra fericea, Linii. Syfl. Nat. n. 8. p. 63S. 
Leptura fericea, Fabric. Syll. Eleuth, IL n. 64* 

p. 365. 
Vergl. Illig, Mag. III. n. 4. p. 17g. 

'^(ßfACiA PALvsTRis. Fn. Inf. germ. XXIX. 10. 
'"' Donacia' ni^ra» Fabric. Syll. Eleiilli. II. n. 9, 
p. 128» 

DoNacia clavipes. Fn. Inf. germ. XXIX. i5. 
Donacia Menyanthiäis» Fabric. Syll. Eleulh. IL 
n. i4. p« 129. 

Donacia semicvprea. Faun. Inf. germ. XXIX< 
i4. 
Donacia ßmpUx. Fabric. Syll. Eleuth. IL u, 1 5* 

boNAc/A SIMPLEX. Fn. Inf. germ. XXIX, i5, 
Donacid linearis, Hoppe Elytr. erl. p. 46. tab. 1, 
%. 10. 

Melolontha ploricola. Fn, Inf, XLVIL ij* 
excluf, Syn, Fabi^c. »-'^^^'"'j- - 

G 3 ■ ' Melo^ 



— lÖO — 

Melohntha äußriaca, Herbft Archiv, IV. 
n. 22. p. 16. tab. 19. fig. 26. 

Die Melolon. floricol. Fabric. ftellt diefe Abbil- 
dung nicht vor , fondern nur die Mel, auftriacd 
Jierhfi^ , die von der floricola ganz verfchieden 
ift, weswegen auch das Herbfifche Citat, bey 
Fahrte, wegfallen mufs. 

Melolontha rsvTicoLA. Fn. Inf. XL VII. iG. 

Mehlontha frutkola. Fabric^. Sylt. Eleutb.II. 
n. 94. p.176, 

Ift nur das Weihchen der frutic. wiewol nicht 
zum heften gerathen, weswegen man folchca 
leicht, für eine Abänderung der Mel. agricola, 
die es nicht ift, anfehen konnte. 

Melolontha pasinosa. Fn. Inf. germ. XXVIII« 
16. 
Melohntha farinofa, Fabric, Syft. Eleuth. II, 

n. 99- P- 177^ 

Ho^lia caerulea» Illig. 

Hieher gehört auch Melol. caerulea Herhfi. Nat, 
d.» K. etc. und Mel. fqunmoßi Oliv, aber keines- 
wegs Scarab. farinofus Lin. v.^elches Citat bey 
diefer Mel, farinofa auszuftreichen ift. 

Meloxontha sqtaMosa* Fn. Inf. germ. XXVIII» 
,17. 
Melohntha fquamofa, Fabric. Syft. Eleuth. iL 
n. 100. p. 177. 

Ho^lm 



*- lOI — • 

Hoplia fquntftofa» Illig. 

Nach Herrn D. lUigers Meinung fcheint der 
Scarab. farinofus Linn. nur ^ine Abänderung die- 
fer Mel, fquam. zu feyn, 

IklELOjiONTUA AüGENTEA. Ftt. Inf. germ. XXVIII» 
18. 

MeloL pulverulenta, Fabric. Syil. Eleuth. II. 
n. io5. p. 178. 

Hoplia pulverulenta. Illig. Mag. II. p. 229. 

Diefe ift nicht die Melol. argentea Fabric. wel- 
che nun für eine Abänderung der Hoplia fqua- 
mofa Illig. vom Herrn D. Illiger gehalten wird, 
fondern deffcn Hoplia puherulenta. Zu ihren Ab- 
änderungen gehört Mel. puherulenta Fabric, ie- 
doch mit Ausfchliefsung aller von ihm angeführ- 
ten Citaten. 

Melolontha GRAMINICOLA. Fauu. Inf. germ. 
XXVIJI. 19. 
Melolontha graminicola, Fabric. Syft, Eleuth.IL 

n. 106. p. 179. 
Hoplia graminicola. Illig. 

Ift eine eigene fonfl mit keiner bekannten ähn- 
lichen zu verwechfelnde Art. Das irrige Citat 
bey Fabrizius Herhft, Archiv, tab. 25. fig. 3. ift in 
Herbft. Nat. d. Käf. III. n. 71. tab. 25. fig» 3. zu 
verbeflern. 

Melot 



— 102 — 
Melolontha pvlvervlenta. .Faun. Inf. goim. 

xxvm.20. 

Hoplia minnta, Illig. 

Diefe ift nicht Melol. pulveruhnta Fabric, eher V 
vielleicht Mel. pulveruL Ilerhfl. Man trift fie , 
nach Herrn D. Illigers Verficherung auch im 
Preufsifchen an. 

Melolontha chrysomeloides, Fn# Inf, germ, 
XXXIV. 11, 
Melolontha ckryfomeUna, Fabric, S3^ft, Eleuth. 

II. n. 108, p. 179, 
Scarahaeus chryfomeloides, Sturm ent Handb.I, 

n. 56. p. 62. 
Obgleich die wahre Mel. chryfomeL Fahr, — - 
-^17^X10. fchon nicht unter Melolontha gehörig , hier 
vorgeflellt worden ift; fo denn noch nicht, Scarah» 
ckryfomdoides Schrank , der unftreitig einerley mit 
Melolontha variahilis Fabric, ift, VergL Schranh 
Fn. boic I. 2, p. 4i2. 

BvPRESTis Prvni. Fn. Inf. germ. XXIX, 21. 
ed.L 
Bupreßis undata, Fabric. Syft. Eleulh. IL 
n, 109. p. 206, 

BvpRESTis APPENDICVI.ATA. Fauh. Iiif, germ, ' 
LXVIII. 22. 
Bupreflis appendicuhta, Fabric. Ent, Syft. II. 
n. 102. p. 210. 



*- 105 — 

Bupreflis Morio, Fabric. Syft. Eleuth. II. 
n. i33. p. 210. 

Deniohngeachtet , wenn gleich diefe Abtil- 
dung, Elytra apice ferrulata anzeigt, und Tahri' 
%ius folche unter die Arten mit elytris integris 
flellt, ift diefe genannte Art hier vorgeftellt, die, 
wie mich ein wiederholter Vergleich, mit mei- 
nen Exemplaren und diefer Abbildung belehrte , 
allerdings, iedoch nur fub oculo bene armato, 
an der Spize, wiewohl noch höher am äufsern 
Rande der Flügeldecken hinauf, folche ungemein 
zarte Einzahnungen hat, 

FaykulL Fn. Suec, II. n. 17' p.23o. gehört hie- 
her , defsen Befchreibung vollkommen zutrift. 

BvpRESTis HYrERici. Fu. Inf. germ. LXVII. 18. 
Ift eine eigene Art, aber nicht B. data Fahrte, 
Diefe ift folgende ; 

BtpRESTis siNVATA. Fn. Inf. germ. XXXV. i3. 
Buprefiis elata. Fahr i c. Syft.Eleuth. II. n. 149, 

p. 2l3. 

BvPRESTis TARDA. Fn. Inf. germ. LXVIII. 21. 
Buprefiis cjianea, Fabric. Syft. Eleuth. II. 
n. 168. p. 216, 

BvpRESTis Graminis. Fh. Inf. germ. LXVI. 8. 

Buprefiis Graminis, Herbil. Nat. d, Käf. IX. 

n. x8o. p. 262. tab. iS5. flg. 5. a. b. 

Herr 



Herr Creüt&er fagt in feinen Verfuchen p, i3j, 
Bupreflem graminis n. 8. (nelimlicli Fn. Inf. germ, 
3LXVI.) non Viennae^y^^ in vichtia maris 
Adriatici leci, ejfe^ ex ore ipfius accefi coUecio-^ 
ris — Megerlaei Wc, 

Man erlaube mir nun doch auch , als Gegenflück 
des voranflehenden anzuführen, was ich zwar 
nicht ex ore, des Herrn von Megerle in Wien, 
fondern q,us deffen Schreiben an 7nichi vom Sten 
Oktob. xjc)8 , hiei'über erhalten habe: n. 16. Bu- 
preftis ■'— (und diefe war Bupr. gratninis Fn,) neu — • 
auch hier um Wien auf hohem Grafs: ich 
hitte fie zu benennen, 

BvpRESTis cANDENs. Fu. Inf. gcrm. I. 9. 

Bupreßis candens, Fabric, Syft. Eleuth. II. 
n, 171. p. 217. 

Hieher gehört auch : 
Bupreflis fuhninans. Schrank im Naturf. 
, XXIV. n. 52. p. 84. 

Bupreflis fulminans, Hoppe elytr. erlang, p. 5 1. 
Bupreßis fulminans, Schra^nk Fn. boic. I. 2. 

n. 796. p. 6o4. 
Um einigermaßen 9 auf die Hauptfarbe diefes 
Käfers hindeuten zu können , zumal andere foge- 
nannte Trivialnamen, womit ficli derfelbe etwa 
eben fo benennen liefse , rutilans ^ ignitn, fulmim 
naiis^ fulgida, ^c. £chon ehebevor^ vom Herrn 

Prof. 



- xos - 

Pi'of. Fnhrizius^ andern Bupreflen zugetheilt 
worden, wählte ich das Wort candens ^ keines- 
wegs aber, um ^Qn Begrif, den Herr Schrank 
damit verbindet, ganz damit erfchöpfen zu wol- 
len; nach welchem nur dann ein fchwarzer Kör- 
per glüht, wenn er weifs ill, weil candere y 
nichts als rveifs bedeuten foll. Darum wäre Bu- 
preflis fulminans wohl ein weit fchicklicher Name, 
wenn man fich nur darüber vereinigen könne, 
dafs dasienige, was man insgenuin luiter bli- 
%en verflehet, auch die Farbe diefes Käfers ieyc. 
Ueberliaupt glaube ich , dafs die Kritik nirgends 
unbequemer angebracht feyn würde, als wenn 
man fie um dergleichen B^ynamcn , oder Trivial- 
jiamen abzuwäge)i ufurpiret. Wie würde Linne, 
Tabriziiis und andere dagegen beliehen können? 
Wie Fabrizius mit feiner Melolonthß ridem Eut. 
Syll,II. n. io4. p. 178? 

Elatur rvfvs. Fn. Inf. germ. X. 11. 

Fiater ruf US» Fabric. Syfl, Eleuth. II. n. 24, 
p. 225. 

Bey Fabrizius find die Citate meiner Faune ir- 
rig ; man lefe : Elater rufus X. 11- und Elater fer- 
rugineus X. 10. 

Elater atomarivs. Fn. Inf. germ. LXXVI. 1. 
Elater atomarius. F a b ri c. Syft. Eleuth. IL n. 42. 
p. 229, 

Ich 



— io6 — 

Ich habe nirgends einen Elater pulverukntu^ 
bekannt gemacht: man flreicjc daher diefes Sy.~ 
nonym in dem Syfl. Eleiilh. 1. c. aus, und Ver-* 
wechsle es mit diefem. 

Elater cvprevs. Fn. Inf. germ. LXVII. 2. 3. 

Elater cupeus. F a b r i c. Syil. Eleuth. II. n. 54. 
p. 23 1, 

Schaff. 16. Inf. ratisb. tab. 38. fig. 2. gehört nicht 
hieher, und bezeichnet meinen Elater fignatus, 
Vergl. meine Nomenclat» der Schaff. Inf. 11,2. p. 54. 

Elater melakcholicvs. Fn. Inf. germ, XCIIL 
11. 

Elater melancholicus. F a b r i c, Syft. Eleuth. II, 
n. 100. p. 24i. 

Durch einen feltfamen Mifsgrif , kam diefer , 
bis izt noch undeutfche Käfer, in die Faun. Inf. 
Einen diefem fehr ähnlichen fieng ich zugleich, 
mit dem Elat» aeneus F. an einer meinem Wohn- 
orte nahe gelegenen Hecke, und nur diefen woll- 
te ich hier zeichnen lafsen. Doch nachher , da es 
nicht mehr zu ändern war, entdeckte ich diefen 
Irrthum , den ich hier zur Steuer der Wahrheit 
anzeige. 

Elater cinctvs. Fn. In^. germ. XXXI. 21. 
Elater equejhis, F a b r i c. Syil. Eleuth. II. n. 1 1 9, 

p. 244. 

Ela- 



— I07 — 

Elater signatvs, Fii. Inf. germ. LXXVII. 5. 

Seh äff er Ic. Inf. ratisb. lab. Sg. ijg. 2. 

Eine eigene ficli felir charalcterifirende folbfl- 
fländige Art. Sie varivt iedoch fehr. 

« Mas: antennis pectinatis , cum maculis in 
apice elytroruin ; Ehter ßgnarus Fn^ 

ß Mas: antennis jiectinatis, abscpie maculis in 
apice elytrorum : Elater nidicus Fn, 

y Femina: antennis fimplicibus, cum maculis 
in apice elytrorum, 

$ Feminn: antennis fimplicibus, absfjue macu- 
lis in apice elytrorum. 

Ei-ATER AviijcYs. Fu. Inf. gcmi. LXXVII. 6. 

Ift daher nur die obige var. ß. INJit dem Ela- 
ter inaequalis Fahrte, glaube ich diefen Springkä- 
fer nicht wohl vereinigen zu können: es miifste 
denn feyn, dafs Frt^miwj ein Exemplar mit rötfi- 
lichern Flügeldecken , und zwar obige var. $ vor 
fich gehabt hätte, da er der antemiar, pecHnatßr, 
nicht gedenkt, 

Bcyde Abbildungen in der Faun. Inf. a. a. O. 
find in Hinficht der proportionirlichen Gröfse 
verfehlt: Elater ßgnatus ift zu klein gerathen, 
und Elat, aulicus allzugrofs: denn beide follen 
die natürliche Gröfse vorftellen. 

Er.A- 



•— io8 — 

Elater sticticvs. Fn. Inf. germ. LXXVII. 9. 

Gewifs dem Elat. marginat, Fabric. zumal n^ch 
der Alibildang zu fchliefsen , fehr ähnlich, doch 
um vieles kleiner, auch fonfl, durch die ange- 
gebenen Merkmale, und den übrigen Habitus 
verfchieden, weswegen ich folchen gegenwärtig 
noch, von demfelben entfernt zuhalten, anra- 
then mögle. ' 

Elater I, EP id o p terys. Faun. Inf. germ, 
LXXVIII. 4. 
Sonll auch unter Elater chryfopaflus ^ wie mich 
Herr D. Uliger verficherte , bekannt , außerdem 
eine diflinkt vcrfchiedene Art. 

Elater t^eniatvs. Fn. Inf. germ, LXXVI. 5. 

Elater fafciatus. Fabric. Syfl, Eleuth,II. n.45. 
p. 129. 

Herr D. Uliger hält diefes tneniatus nur für ei- 
ne Abänderung des E. fafciatus Fahr, wiewohl 
nicht nur die Gröfse , fondern auch defsen übrige 
Eigenheileu, Iijemit in Widerfpruch zu flehen 
fclieinen. 

Elater crvcifer. Fn. Inf. germ. LXXVI. 7. 

Eine eigene Art: Hichcr gehört: Elater RoJJtu 
Oliv. Inf. 3i. 52. 74. tab. 5. fig. 44. a. b. 

Elater trifasciatvs. Fn. Inf. germ. HL i4. 
Elater unäulatus, Payk. Fn. Suec. II. n. 10, 

p. 8. 

De* 



— 109 ■— 

Degeer Inf. IV. n. 18. p. i55. tab. 5. fig. 23. 
bis 26. 

Tahriz.ius hat iedoch fchon einen Etat, undula- 
tus, weshalb y wie lieir/D. Illiger , mitRecht er- 
innert, dicfer ältere, vom Herrn Prof. Hellwig 
angegebene , den Vorzug verdienet. 

Elat£R RViii:Ns. Fn. Inf, germ, VIII. 10. 

Elater dentkollis, Fabric. Syll. Eleuth. II. 
n. 61. j^. 235. 

Hieher gehört auch: Elatet pytrhopteirus Fab. 
Syll. Eleuth. II. n. 82. p. 23;. 

Elater bicolor. Fn, Inf. germ. VIII. 11. 

Elater linearis, *F a.hTic. Syll. Eleuth. II. n. 62» 
p. 233. 

111 dag Männchen, wozu Elater mefomel. Fahr, 
als das Weibchen gehört. 

Elater nigRicornis. Fn. Inf. germ. LXI. §. 
ElAter fnetallicUs, Payk. Fn. Suec. III. n. 22. 
p. ig. 

Elater 'i^LA VI cöRNis. Pa. Inf. germ. LXI. 6. 

BefiJj^ ich nicht mehr, uiu über deflen Identi- 
tät au entfcheiden. 

Elater parvvlvs. Fn. Inf, gel-m. LXI. 7. 

In der diäerentia fpeciiica, mufs ü^tt elxtrts 
vigris ^c. autennis nigris gelefen werden. Auch 
Riefen befue ich nicht mehr. 

■■^' LVCA- 



— iro — 

liVCANvs DORCAs. Fii. Iiif. geriii. LVIII. 11. 

Doch alle diefe mir charakteriftifch gedünkte]! 
Auszeichnungen, fclieinen nicht zu geniigen. Er 
foll demohngeachtet nur Speiart des männlichen 
Luc, CervHs F, feyn* 

LvcANvs Capra. Fn. Inf. germ. LVIII. i5* 

Sey nur Weibchen des Lucan. parallelipipedus F. 
Aber auch Herr Schrank in feiner Fn. boic. I. 2. 
p. 376. beitimmt diefen Käfer , unter: 

Lucanus bipunäatus lir. 323. als eigene Art, 
und fcheint fafl hievon überzeugt zu feyn: ich 
glaube, dafs es fehr gut wäre, wenn fich alle 
PVeihchen fo kenntlich auszeichneten. 

LvcANvs HTFiPEs, Vit. Inf, germ* LVIII* i4« 
Lucanus rufipes. Fabric. Syft, Eleuth.IL 11. i4, 
, p, 253. 

Auch diefer fey nur Spielart des weihlichen 
Luc, carahoides F., und[diefs ill, nach den, von 
Herrn D, Illiger^ in der üeberf^z. yop. OUvifr, 
feeygebrachten Gründen;, iehr annehmbar* 



LvcANvs scARABAEOiDi^s. Fn. Inf, germ. XXVT. 
i5. 16. i : i 

Aefalusßarahaeoides.Fskhxic, Syü, Eleutfe IL 
n.-i. p.254. • S^u::M 

Prio- 



— III — 

pRioNvs sEKRARivs. Fn. Inf. germ. IX. 6. 

Es wird zwar fehr oft behauptet, dafs diefer 
Serrarius nur Gefehl eclitsunterfchied des Prion, 
Faber Fahr, feye. Ich kan iodoch diefe Behaup- 
füng nicht durch eigene Erfahrung widerlegen , 
da diefer Käfer in meinen Gegendeil ^ gar jpiicht , 
oder nur höchfl feiten vorkommen foll. Mich 
konnten nur, die von dem Fahßr feLr abweichen- 
den Eigenheiten beftimmen , diefen Serrarius von 
demfelben für verfchieden zu glauben. Indefsen 
halte ich folchen dennoch fo lange für eine. GigG" 
neArt, bis mehrere und bekanntere Erfahrun- 
gen, folchen zu feiner Stammart, wieder zurück 
weifen, 

Cerambyx cmxiTYS. Fn. Inf. germ. XLVIII. 17. 
Ceramhyx Quercus, Roffi Fn.Etrufc. I. n. 36a. 
p. i43. 

Lamia viTTiGEF.A, Fn. Inf. germ. XVIII. 24. 

Lamia vittigera. F a b r i c. Syft. Eleuth. II. n. 11 3. 
p. 3o3. 

Hier ill das IFeibchen. ^ahgehildet. Das Mäfjfu 
ßken iü beträchtlich kleiner, die Grundfarbe Jtief 
fchwarz, und die weifen Streifen nehmen fich 
daher lebhafter aus. 

StENocoRvs Disp AR. Fn. Inf. germ.XVIL 1, 2. ed. I. 

■ '"^ 'Rhodium difpar. Fn. Inf. germ. XVII. 1.2. ed. II. 

^eilätügt figh iedocl* als ^ig^ns Art. 

Rha- 



— IIa — 

Rhagivm MiNVTVM* Faun. Inf. germ. VIII. i3. 

ed. L- 
Rhagium clathratum, Fn. Inf. germ. VIII. i3. 

ed. 11. :}\ 

Rhagium clathratiim. F a b r i c. Syft* Eleuth. 11; 

n. 9. p. 3i5. ; 

S.4PERDA Argvs. Fn. Inf. germ. LXIX 2, 

Saperda Argus, F a b r i c. Syft. Eleuth. II. n. 6 1 . 
p.329. 

Saperda micans. Fn. Inf. germ, XXXV. i4. 
Sßperda vielacea, Fabric. Syil. Eleuth. II. n. 75» 
p. 33i. 

Saperda flavimana. Fn. Inf. germ* XXXV. i5. 
Sa^erda rufitnana, Fabric. Sylt. Eleuth. Il» 
11. S5, i)v 332. 

Saperda bipvnctata. Fn. Inf. germ. XXXV. 16.^ 
Ich beßze diefe - wahrfcbeinlich eigene Art 
nicht mehr, um hierüber zu beftimmen* 

Callidiym pvsillvm. Fn. Inf* germ. LXXX. 6* 
Callidium pufillüm, Fabric. Syft. EleuthMT* 
n. 63* p. 344. ./^.^^ 

Befiättigt fich aufs neue, dafs diefe meineiffö^ 

ftimnmng die richtigere feye. Vergl. Creuzer 

Verf. nr. II. p. i36. Hieher gehört aucli; Rojft 

Fu. £trury. Maut« n* 1^2, p« ^2, 



— 113 ^ 

Callidivm Vini. Fii. Inf, germ. LXVI. lo, 
Callidium ^jygmaeum, Fal>ric. Syfl. Eleuth. IL 

n. 3o. p. 339. 
Herr von Megerle, dem ich dicfe Art ver- 
danke^ "bemerkte hej der Einfendung derfelbea 
unlerm 5ten Oktober 1793 ans Wien, folgendes 
an mich : 

V8, Callidium pußllum. Halten Sie es auch da» 

''ßtl Bilden Sie es (ttif alle Fälle ah: denn 

^^ alle Jahre finden wir felhiges hier, und rvas 

^^ das f^afsigjle iß, in alten •FdJJcrn^ die mit 

^^' Birkenreifen hefchlagen ßndj" 

Wohl verzeihlich >Airds; wenn ich dann vor- 

anii eilend es, in habitat quetatmis in dolus vetuftis 

Viennae f überfezte. 

Callidivm florale. Fn. Inf. germ. LXX. 16/ 
Clytus floralis, Fabric. Syfl. Eleuth. IL n. S; 
p. 346. 

Callidivm arietis. Fn. Inf. germ. IV. i5. 
Clytus Gazella, Fabric. Syft. Eleuth. II. n. lo« 

p. 348. 
Lei)tura arietis, Linii. Sylt. Nat. n. 23. p. 64o. 

Leptvra sangvinolenta. Mas. Fn. Inf. germ, 
LXIX. 9. 
Leptura cincia, Mas, Fabric. Syil. Eleuth. IL 
n. 12. p. 356. 

II Le^tura 



^ 114 ^ 

Leptura limhata, L a i c h a 1 d. tyr. Inf. II. n. 1 b\ 
p. 166. exclujt Synonym* Schaff', 

Ift nach wiederholten Erfahrungen, nicht, 
was man anfangs , faft allgemein geglaubt hatte , 
das Männchen der Lept, fanguinoL Fab, fondern 
diefesj der L. ein eine Fahr» 

Leptvra sangtinolenta. Maris Var. Fn. Inf, 
germ. LXIX. io# 
Eben fo nur eine Abänderung der männlichen 
L, cinct&e Fahr, 

Leptvra villica, Fn. Inf. germ. XXII. i3. 

Leptura villica. Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. 16* 
p. 35/. 

Das Schäfferfche Synonym , inf. ratisb. tab. 69. 
fig. 1. gehört durchaus nicht hieher. Vergl. meine 
jyftem. Nom^nclat, der Schaff, Inf, n. 1. p. 86. 

Leptvra obscvra. Fii. Inf. gcrm. LXIX. 20. 

Leptura Chamomillae, F a b r i c. Syll. Eleuth. IL 
n. 3o. p. 33g* 

Ich kenne die Lept, pubefcens Fahr, nicht hin- 
länglich genug, um zu entfcheiden, ob folche 
diefer Käfer ill, mit welchem die hier vorgellell- 
te, von mehrern vereiniget wird: aber die bey 
uns häufige Leptura holofericea F, kenne ich zu 
gut, um gewiszu feyn, dafs gegenwärtige Figur, 
»ach keizicBi Exempl^ derfelben verfertiget wor- 
den. 



— 115 — 

den. Hingegen ifl naeine ehemalige L» ohfcura 
genau diefe L. chamoniillae : denn nur auf diefe 
tiüft das elytra npke in angulum excurrunt genau 
zu , die übrigens fich von L, holoferkea , fo wohl 
durch ihre verfchiedene Gröfse, als ürarifs des 
Körpers gut unterfcheidet. 

Leptvra sexmacvlata. Fn.Inf. germ.LXIX. 21» 
Leptura octomaculatn, Fabric. Syfl. Eleuth. IL 

n. 44, p. 36i. 
Schaff er. Ic Inf. ratisb. tab. 6. fig. 9. 
Demnach fällt die ganze Synonymie in der Fn* 

Inf. bey diefeni Käfer Iiinweg : iiigleichen ifl in 

meiner fyflem, NomencUt. der Schaff, Inf. n. 9. p. 9. 

die dafeibil befindliche Beflinimung, als irrig, 

"nach diefer zu emendircn, 

liEPl VRA ARG V ATA. Fu. lu^. gQ.rm, VIII. 12. 

Ich befize diefen Käfer nicht mehr. Mit Leu" 
tura aiinularis Fabric, ^ die i-ch icdoch nicht genau 
genug kenne, um mit Gewifsheit hierüber zu 
entfcheiden, hat, der Befchreibung nach, diefe 
Lept. arcuata , fehr viel übereinllimmendes. 

JSECYDALis melanocephala. Fauu. Iiif. gerni. 

XXXVI. 9. 

Man behauplet, "Necydal. mehnoccphnla Fabric, 

fey nichts anders, als nur Abart feiner uilulata, 

oder --. welches iedoch Unter fchiedcs genug ift — 

H 2 ihr 



— 116 — 

ihr nahe verwandt. Hfierüber , da ich den Fab- 
rizifchen Käfer nur aus feiner Befchreibung ken- 
ne — kan wenigllens ich , nichts erhebliches auf- 
bringen. Es fey nur Ton meiner N, melanocem 
phala die Rede , die , wenn fie gleich doch Fahri* 
ziuSf nun auch mit feiner melanocephala verbin- 
det, dennoch den B^weifs für mich nicht vor- 
fiärken foll-. Nur mein Käfer fey Necydalis fia^ 
vefcfns Roffi Mant. Inf. n. i'6<^. p. 56. oder viel- 
mehr nur Abänderung derfelbcn, wohin auch 
Geoffr, J. n. 5. var. p. 343. gehöre: das glaube ich 
auch, nur dafs folche das andere Gefchlecht von 
Necyd, Podngrariae F. zugleich auch feyn könne, 
das mufs ich mit ViUers Ent, I. p. 281. verneinen. 

Necydalis femorata. Fn. Inf. gcrm. XXXVX 
♦ 12. 

Fabrizius führt in dem Syll. Eieuth. IL n. 3o. 
p. 373. diefe meine femorata nur zweifelhaft bey 
feiner "NccydaL marginata an , und fragt ob folche 
etwa , wegen der femor. clavat, nur das andere 
Gefchlecht von der feinigen feye? Ich glaube, 
die Qantharis phthißca Scop, carn. n. i44. ic. i44. 
gehöre , nach der Abbildung zu fchiiefsen , welche 
femora fimplicia anzeigt, gleichwohl auch hie- 
her, und die£e femorata , könne füglich als das^ 
andere Gefchlecht 9 analogice hiezu genommen 
"ly erden, 

Necy- 



— 117 — 

Necydalis coLLARfs. Fn. Inf. germ. XXXVI. 

lO. 

Necydalis melnnura, Fabric. Syft. Eleuth.II> 
n. 17. p. 371. 

Nur als Abänderung gehört collaris unter me- 
lanura , denn diefe melanura fey fclbft nur Spiel- 
art der Necyd, ufiulata, F^br, 

Nr-cYDALis ADVSTA. Fu. Inf. germ.|XXXVI. 11; 

Diefe adufia hält man^fiir das Weibchen \oix 
ßmplex\ Fab. Diefs widerfpricht aber fchon der 
um vieles und ganz anderfl ausgezeichnete Kör- 
per. INIeine Necyd, adufia. ill fo grofs wie Necyd. 
melanura Fabr.; aber nie fahe ich die bey uns 
häufige N./implex F, von diefer Gröfsc. 

Necydalis flavicollis. Fn. Inf. germ. XXIV. 
18. 
Necydalis fanguinicdlis, Fabric. Syft. Eleuth. II.' 

n. 7. p. 370. 
Ucber diefe riclitige Bellimmung , leiftet das- 
felbe Exemplar Gewähre, welches Herr Hübner 
in Halle, Herrn D. llliger mitgelheilt hat, dem 
ich folche verdanke. 

SiNODENDRON MVRTCATVM. Fu. Inf germ. XXXV. 
i5. 
Sinodendron muricatujn, Fabric. Syfi. Eleuth. 
IL n. 6. p. 377. 

Mau 



— 118 — 

Man glaubt, diefes Siiiodeiidron ftünde befTep 
unter Apate. 

BosTRiCHvs cHALCOGRAPPivs, Faiui. Inf. germ. 
XV. 4. 
Boßrichus fexdentntus* Oliv, V. iii. i3. ic. 77. 

tab. I. flg. 3. a. b. 
A^ate fexdentnta. 1 1 1 i g e r. 
Der wahre Boflrich, {:halcogrnphus Fab. ift Fn. 
XXXIX. 20. abgebildet worden; diefor gehört 
unter Apate, 

BosTRicHvs THOR ACIC vs. Fn, Inf. germ. XXXIV. 
18. Femina, 

Apate difpar, Fabric. Sylt, Eleuth. II. n. 21, 
p. 382. 

Boftrichus difpar. Her bft. Nat. d^ Käf. 

Nach Herrn D, Illigtrs eigener Beflimmung, 
und angefügter Bemerkung, gehört diefer kleine 
Borkenkäfer vielmehr unter Boftrichus als unier 
Apate. Mir wurde ehehin diefeg Exemplar , nach 
welchem diefe Zeichnung verfertigt worden, 
vom Herrn Prof. Hellrvig in Braunfchweig, un- 
t^r obigen Namen gefalligll mitgetheilt. 

BosTRicHvs BREvis. Fn. Inf. germ. XXXIV. 20. 
Hyleßnus nbietinus. Fahr ic. Syft. Eleutli. IL 
n. 6. p. 391. 

l\ ach 



— 1X9 — 

Nach Herrn D. Illigers Befiimmung^ fey diefer 
Boflr. brevis Fn, nur das Männchen des obigen 
Boflrich, thoracicus Fn.^ mit dem es nicht feiten 
in Braunfchweig in der Begattung gefangen wor- 
den. Das ifl wohl glaublich, und die Sexual- 
affinität beyder läfst fchwerlich Zweifel übrig, 
nur gehört auch der Hyleßnus ahietinus Fabric 
1. c. hieher. 

BosTRicHvs sERßATVs. Fn. Inf. germ. XXXIV. 

Ein kleines eben der Puppenhülfe entfihlüpftes 
Stück von Boflr. äifpar Herhfi, fVir heßzen ein 
ß)lches von diefcm. Illigcr» 

Dies ifl nicht wohl anzunelimen- Mag es feyn, 
dafs der bleichen Farbe nach zu nrtlieilen , die 
fcr ß. ferratus , ein eben der Puppenhülfe ent- 
fchlnpftes Stück fey, fo kau er doch durchaus 
nicht mit ^patedifpar vereiniget werden. Diefem 
widcrfpriclit nicht nur die allzujehr abweichende 
Größe ^ die Villofitdt der Flügeldecken, fondern 
auch die be)'^ weitem zarteren, und kaum unter 
einem fehr guten Suchglafse bemerkbaren Punkt- 
Ureifen der Flügeldecken, der ganz gelbe Unter- 
leib, und, der Töllig unter das Brullltück zurück- 
gezogene kleine Kopf. Die Abbildung Hellt diofs 
alles nicht deutlich genug vor: die Punktllreifen 

fmd viel zu ftark angegeben. 

Bo- 



«— I20 — 

BosTRiciivs FLAViPEs. Fn. Inf. gcrm. LXl. g. 

Ich befize diefen Käfer nicht mehr, um über 
folchen mit Gewisheit zu fprccheu. Vielleicht 
ein HyUßnus? 

BoSTRICnVS DACTYLIPERDA. F a b T i c, S}-ft, 

Eleuth. IL n. i4. p. 387. 
Diefe genannte Art, bey welcher Herr Fnbri- 
%ius meine Fn. Inf. citirt hat ^ kommt gar nicht 
hier vor; ein fehr wahrfcheinlichesMifsverfländ- 
nifs hat diefes Citat veranlafst, 

BosTRicHVs FRÄxiNi. Fn. Inf. germ. LXVI. i5. 

Hyleßnus Fraxini, Fabric. Syft. Eleuth. II. 
21. 3. p. 396. 

Vergl. Creützer Verfuche p. i36. wofelbll die- 
fer Boftrichus Fraxini Fn. 1. c. für eine Spielart 
des Boflrich» varius Fahr, ausgegeben wird. Herr 
Creützer irrt fich aber fehr , wenn er dies noch 
glauben dürfte. Ich kan nicht wiflen, was für 
einen Hylefmus Herr Prof. FabriziUs vom Herrn 
Apotlieker Scheidler erhalten hat, nur das weifs 
ich, dafs ich mehrere Exemplare meines Boflrich» 
Fraxini Fn, an Herrn Prof. FäbHziüs gefchickt 
habe, der auch damals fchon eben diefen Boflr, 
Fraxini Fn* für g'uig ueue^ und von dem B* va» 
rius ganz verfchiedene Art ^ efkannt hat. Es wäre 
auch gut gewefen, wenn Herr Prof. Fabrizius 
angezeigt hätte, wem man die Beobachtung ver- 
dankt, 



— 121 — 

dankt , dafs diefer Boflnchus Fraxini Fn. an der 
Rinde der Efche folche tophusartige Auswilchfe 
bearbeitet, d.cnn ich habe doch znerll folche be- 
kannt gemacht. An dien , in der Hopfau bey 
Herfprnck ftehenden Efchen kan man iährlich 
im Augufl und September folche in grofser Men- 
ge antrefTen; und aus folchen von der Rinde 
glatt hinweg gefchnittenen Tophis , habe ich meh- 
rere hunderte Exemplare vor mir gehabt, die 
ficli famtlich , etwa mehrere oder mindere Gröfse 
abgereclmet, ganz gleich waren. 

BosTiiicnvsTESTACEVs. Fn. Inf, germ.LXV'I. i4. 
Vergl. Creutz, Verf. p. i3G. wofelbd: dicfcr B, 
teflac. Fn. nur für eine Spielart des Boflrich. nun 
Hyleßn. piniperd. Fab. — und wie auch ich glau- 
be j mit Recht anerkannt wird. Es iil hier nur 
ein noch frifches ohnlangfl der Puppenhiilfe ent- 
fchlüpftes Exempl. diefes Ilylcfin. piniperd. F., 
vorllellig gemacht worden. Folglich fällt das Ci- 
tat der Fn. in der Syfl. Eleuth. IL n. i4. p. 7>cß, 
bey Hyleßn, teftaceus von feibH hinweg. 

BosTRicnvs poLiGRAPHVs. Fu. Inf. gcrm. XV. 5. 
Bofirichus poljgra^hus. F a b r i c. Sylt. Eleuth. IL 

n. 12. p. 38/. 
JL/«»e fchrieb flets poligräphus^ nicht folygra-. 
fhus^ fo wie PoUanthes nicht FolyantJies , darum 
fchrieb auch ich fo, -wtil ich glaubte, es zieme 

jedem 



— IZZ — 

iedem, der Linnees]<iomenclaiur , oder auck die - 
irgend eines andern Natiirforfcliers wiederholen 
nmfs , folclie , wenn fie nicht offenbar irrig ill , 
auch correkt wieder zu geben, wäre es auch nur 
aus Achtung , für den , der folche zum erftenmal 
gebraucht hat. Auch lalTe es fich , meiner Mei-» 
nung nach, gar wohl denken, dafs ein fo correk- 
ter Mann, wie Linne war, wohl polygraphus und 
Polyanthes gefchrieben haben würde, wenn ör 
hiebey die Begriffe halte verbinden wollen, die 
man gewöhnlich mit TroÄt/gra; hus und ToAt'anthes 
zu verbinden pflegt; um fo mehr wollte we- 
nigflens ich nicht, Linne einen Begrif zufchie- 
ben, den er im Leben wahrfcheinlich als nicht 
fein eigen anerkannt haben würde. 

Brvchvs i,vteicornis. Fn. Inf.germ. XXV, 23» 
Ift eine eigene Art, 

Brvchvs imbricornis. Fn. Inf. germ.XXV. 24, 
Bruchus Gnlegae, Roffi Fn, Etrufc. Append. 

82. 10, V . 

Diefe Beftimmung wurde mir vom Herrn D. 
Illiger gefälligft mitgetheilt. Ich befize den Ap- 
pend. Fn. etrufc. nicht. 

Anthribvs brevirostris. Fn. Inf. germ. LVII. 9. 
Anthribus niveiroflris^ Fabric. Syll. Eleuth. 11. 
n. 18. p, 409. 

An- 



— 123 — 

Anthuievs rvficolj.is. Fn. Inf. germ. XXIV. 19. 
Salprjigus nificoUis. 1 1 ] i g. 

Kein Anthrihüsl Vom AnÜiribus Roboris Fab. 
ift diefcr KälVr ilandhaft Yorfchieclen. 
Attelajjvs Bacciivs. Fn. Inf. germ, XX. 5. 
Attelabus Bacchus. Fabric. Syfl. Eleuth. IL 

n. 27. p. 421, 
In dem Syft, Eleuth. a, a. O. kommt nun zum 
erflemfial die richtige Bemerkung vor: Variat 
fexu: thornce antrorfum fpnojo, Diefe Abbil- 
dung, fo Avie Voet, JI. tab. 34. {12^. 6. haben fchon 
lange zuvor diefe Bemerkung erwiefcn. Doch 
hat man in der A. L. Z. 1797. Nr. 39. p. 3o6. das 
Gegentheil beliauptct : Has mit zvoey Dornen he~ 
wnjfnete Brufifchild (nehmlich an diefer meiner 
Figur in der Fn. Inf. a. a. O.) iß eine auffallende 
Erfcheinung, JVir finden dazu iveder unter unfe- 
rem Vorrathe ^ noch bej andern Schriftficllern das 
Bejyfpiel. Die Vcrmuthungy dafs daher diefer Kä- 
fer nicht der Bacchus fey, gewinnt durch ^c. (nun 
folgen die unnöüiig hieher zufczenden Gründe) 
den großen Schein der Gervifsheit. — 

Ich hätte demnach , riach Voet a. a. O. das gröfs- 
1e Recht an der Entdeckung , daß es einen Attel ab. 
Bacchus Fahr, et Linn, mit einem flachlichten Brufl» 
ftück gehe. Vergleiche meinen Commentar zur an- 
geführten Voetfchcn Figur, IV. Th. meiner Aus. 
gäbe p. 47. 

Atte- 



AtteI/Abts craccae. Fn. Inf. germ. XX. lo. 
jdttelahus aeneus. Fabric. Sylt. EleutB. IL 
n. 3/. p. 423. 

Attelabvs prvmentarivs. Fji. Inf. gcrm. XX. 
i4. 

AtteJnhus frumentaritis , Fabric. Syft. Eleutli. 
II. n. 59. p. 427. 

Attdahus j)f4rpureus» Fabric. Ent. Sylt. IL 
n. 34, p. 391. 

Herr Prof. Fahrizius zieht nun auch den Atle- 
labus purpureus Ent. Syft. und wie auch ich 
glaube, mit Recht hi eher. Ueber den Aufent- 
haltsort diefes Käfers find die Meinungen ver- 
fchieden. Einige haben ihn immer nur auf grü- 
Menden Gewächfen, (auf Aegopod. Podagrar. L. 
Fayk* Fn. Suec. III. p. 177.) vorzüglich in nalTen 
Gräben auf dem Ampfer angetrolTen ( f. A» L. Z, 
1797. Nr. 39. -p'. 3o6.) Herr Prof. Fahrizius wie- 
derholt, das fchon von Linne, habitat in fru. 

r 

wento äiutius ajfervato gefagte, hier abermals, 
in^d da Lintte noch hinzufezt, pejjjmusy fo mufs 
er doch als ein dem Getreyde fchädliches Infekt 
anerkannt werden. Möglich , dafs man ihn auch 
anderswo als nur auf Kornfpeichern findet, fo wie 
ich mehrmals Calandra granaria F. auch an Orten 
antraf, wo gewis nie Kornfpeicher waren, wel- 
che bej'de Fälle \ ielleicht nur durch Zufall ver- 

anlafst worden find, 

Atte- 



- 1^5 — 

Attelabys intermedivs, Fn. Inf. germ. XXL 22« 
IfX eine eigene deutlich verfcliiedene Art. 

CvRcvLio PiNi. Fn. Inf. germ. XLIL i.' 
Rjynchaenus Pini, Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. 7. 

p. 44o. 
Vergl. Herbfl, Naturg. d. Käf. VI. p. 147. 

CvBCYLio LiNARiAE. Fn. Inf. germ. XXVI. 18, 

ed. I. 
Rhynchacnus tcter, Fn. Inf. germ. XXVI. 18. 

ed. 11. 
Khynchaenus tetet\ Fabric. Syft. Eleiith. II. 

n. 5o. p. 448. 
Ich zweifle indefs fehr an diefer Beftimmung, 
und es ill möglich, tlafs Fabrizius fich durch die- 
fe unnatürlich fchwarze Illumination, diefer Fi- 
gur getäufcht habe. Aulferdem wird wohl fchwer- 
lich der jR. teter F. , fchon wegen der fehr ab- 
weichenden Gröfse (Statura et magnitudo C. Cam- 
panulae) hier in Vergleich kommen können. Der 
Rhyticht Campanulae F., den einige irrig mit 
dem C. linariae Fn. vereinigen , ill ein viel klei- 
nerer Käfer , (Linne fagt magnitud, pedjculi ^ aber 
das ift gar zu arg, er ill doch grölser) der ganz 
von dem unferigen abweicht; richtiger ill fol- 
gende Beilimmung : 

CVR- 



— ia6 — 

CVRCVLIO LINAR. Fn. 1. C. 

Khynchaenus Aiugae, I lüg er. 
Rhynchaeiius Aiugae, Herbft. Nat. d. Käf. VX. 
172. l32. 

Von feinem wahrfcheinlich gewöhnlichen Auf- 
enthaltsorte , in den gallenförmigen Answüchfen 
.der Wurzeln, des Antirrhin. Linaria Linn,, ob 
man gleich nicht alle Jahre, und nicht an iedem 
Antirrh. Linar. L. diefen Käfer findet, entlehnte 
ich , nach der Beobachtung des Herrn Schnizlein ^ 
den Beynahmen für dcnfelben. Dafs er auch auf 
einer Aiuga ahgetrolTen werden könne, ift mög- 
lich, und eben darum fmde ich diefen neuen 
Beynamen nicht unpalTend, Aber weder die Li- 
naria noch eine von den Aiugis find die aus- 
fchliefslichen Aufenthaltsorte diefes Käfers. Eben 
diefer CurcuL linariae Fn, zerflörte mir heuer das 
Verhafcum Boerhaavi L, im Garten zugleich mit 
Rhyncht ScrophuLund Thapfus£o fehr, dafs, wenn 
ich nicht täglich folche in grofser Anzahl abge- 
fangen hätte, die ganze fchöne vier Schuh hohe 
Pflanze, gewis von demfelben, völlig zu Grunde 
gerichtet worden wäre. 

CvRcvLio AFFiNis. Fn. Inf. germ. LVII. i5. 
Rhynchaenus Alauda, Fabric. Syft. Eleulh. II. 
n. 82.;p. 454. 

CvR- 



— 127 — 

CvRCYLio DonsALis. Fauii, Inf. germ. XVII. 9. 

Rhynchaenus dorfalis, Fabric. Syft. Eleuth. II. 
n. 83. p. 454. 

Hielier gehört auch Curculio dorfaJis PaykuU 
Fa. Suec. III. n. 17. p. 200. nicht aber Curculio 
dorfalis Linn. der nach der Fn. Suec. eine ganz 
andere Art feyn mufs. 

CvRcvLio Artemisiai:. Fn. Inf. germ. XVIII. 

10. 
Rhynchaenus Artemißne, Fabric. Syfi. Eleuth. 

II. n. 92. p. 436. 
Curculio Artemißae, Herbfl. Nat. d. Käf. VI. 

lab. 66. fig. 5. 

CvRcvLio Lapathi. Fn. Inf. germ. XLII. i5. 

Rhjinchaenits Lapathi, Fabric, Sylt. Eleuth. II, 
n. i4o. p. 466. 

Nicht nur auf den Ampfer- und Weidenarten 
liält fich diefer Käfer auf, er ift auch fn manchen 
Jahrgängen für die Erlen QBetula Alnus Linn,') 
ein fehr fchSdlichea Infekt. 

CvRCVLio ^CETOSAE. Fn. Inf. germ. XLII. 9. 
Rhynchaenus Rumicis, Fabric. Syft. Eleulh. II. 
n. 93. p. 436. 

CvRcvLio poRCATvs. Fn. Inf. germ. LVII. 16. 

Rhynchaenus pQrculus» Fabric. Syü, Eleuth. II. 

w. i44. p. 46;. 

CvÄ- 



-. las ~ 

CvRcvxio Salicis. Faun. Inf. germ. XVIII. i5, 
Rhjynchaenus Crux, Fabric. Syft. Eleuth. 11. 
n. 87. 2^. 455. 

CvRcvLio JoTA.'Fn. Inf. gerin. XVIIX. 16. 

Ifl nichts anders als ein verwifchtes Exemplar 
Öes vorhergehenden. 

CvjicvLiQ PARALLELvs. Fn. Inf. germ. XVIII. 5. 
Rhjynchaenus venußus. F a b r i c. Syfl. Eleiith. IL 
n. 90. p. 456, 

CvRcvLio QYADRiDENs. Fn. Inf. germ. XXXVI 
i3. 

Rhynchaenus Calcar. Fabric. Syft. Eleuth. IL 
n. 261. p. 493. 

CvRcvLio ViDYVs. Fn. Inf. germ. XLII. 17. 
Rhjnchaenus didymus. Fabric. Syfl. Eleuth. IL 
n. 20g. p. 48:2. 

CvRcvLio PECTORALis. Fn. Inf. germ. XXXVI 
16. 

Rhynchaenns pecJoralis. Fabric. SyH. Eleuth. IL 
n. 246. p. 490. 

CvRcvLio FLAviPEs. Fn. Inf germ. LXII. 11. 

Rhynchaenusßavipef. Fdhric. Syil. Eleulh.IL 
n. 24?. p. 490» 



— 129 "^ 

CvRCVLio Pvsio. Fn. Inf. germ. XXXVI« i5. 

Die FKigeldeckennaht ift Jchwarz , wie ich es 
auch in meiner Befchreibung anzeigte. Eine 
neue fehr difiinkte Art. 

CvRcvLio ARcvATvs. Fn. Inf, germ, XVIII. 6. 

Rhynchnenus arcuatus. Fabric. Syft. Eleuth. II. 
n. 248. p. 490? 

Ob gleich Eferr Prof. Fahrizius a. a. O. die Fn. 
Inf. wenn fleich, -wie es fchcint ^ mit nicht ver- 
glichener Abbildung dafelbfl, anführt, fo fcheint 
deiBefchrcibnng nach doch der Fabrizißhe arcuatus 
ein, von dem mtinigcn fehr verfchiedener Käfer 
zu feyn. Fibrizius fagt, pnlliiius^ und fpricht 
von i'lytris cinerhfceiitibus, Fastrift auf den mei- 
nigen nicht zu. Eben wegen feiner gelbjüchtigen 
Farbe, nannte ich den meinigen arcuatus ^ weil 
«luch morbus arcuatus, als S3'^nonym von Icterus 
vorkommt.* Das iibrige fagt meine Befchreibung, 

CvRcvLio iNcvRvvs. Fu. Inf. germ. XXX VI. 17, 
Rhynchnenus Pomorum. Fabric. Syfl. Eleuth. IL 
n. 25o. p, 491. 

CvRcvLio BicoLOR. Fu. luf. germ. XVIII. 4, 

Lixus bicolor» 

Ift eine eigene nun unter Lixus beitimrat ge- 
feörige Art 

I CVR* 



CvEcvLio Apsinthii. Fn. Inf. germ. XVIIL g. 
Rhynchaenus tiigrinus. Illig. 
Curculio nigrinus, Herbft. Nat. d. Käf. VI. 
n. 20. p. 60. tab. 62. fig. 16. 

Vielleicht, fchrieb mir Herr D. Illiger hierüber, 
Lixus Atriplicis Fabric, Syft. Eleuth, II. w. 3i. 
p. 5o4. wo die Citate aus Linne und Faykull weg- 
zuflreichen ßnd, — 

Diefer Curcul. Apfinth. Fn. ift dem Cure. Ar- 
temif. Fn. 18. 10. überaus ähnlich, und ein Rhyn- 
chaenus wie diefer , und gewi» kein Lixus. 

CvRCVLio Chloris. Fn. Inf. germ. XVIII. 

Rhynchaenus Chloris, Fabric. Syft. Eleulh. IL 
n. 39. p« 446. 

Hieher geliört; auch : Curculio cnerulefcens 
Schrank, inf. auflr. n. 202. folglich auch Fn, boic, L 
n. 525. und Scop. carn, n. 87*^ und zwar nach A. 
L. Z. 1796. n.97. Doch kan ich das von meinem 
Käfer nicht fagen, was Schrank u. Scopoli: auch 
Irift das angegebene GrÖffenmaafs beidernicht 2U. 

CvRcvLio QVADRiNOTATVS, Fn. Inf. germ. LVII.- 
12. 

Rhynchaenus Hercyniae, Illig. 
Curculio Hercyniae, Herbl^. Nat. d. Käf. VI. 
*. 265. p. 294.- tab, 83. fig. >1. 

Hier 



— 131 — 

aber auf keine fVeife Curcul. Talhum Linn, Pnyk,i 
der mit Curcul, funer eus Herhfl, /, c, nr» 122. eu 
nerley iß. Illiger, 

CvRcvLio BRVNNEVfl. Fn. Int germ. XXVI. 17^ 
Eine fehr deutlich lieh kennbar machende Art. 

CvRcvLio iioRRiDvs. Fn, Inf. germ. LXXXIV. 9* 
Eine wohl unterfchiedene Art, auch atn Rhein, 
und hey Göttingen gefunden. Rhynchaenus hifpi- 
dus nobis, oltm. Illiger. Herr Apotheker Funk 
in Gfrees bey Bayreuth hat auch diefen Käfer auf 
dem Fichtelberg entdeckt. 

CvRCYLio DESERTvs. Fn. Inf. germ. XLII. Ö« 

Hat grofse Aehnlichkeit mit Rhynchaenus tri» 
guttatus Fabric, ich kan iedoch, weil ich ihn 
nicht mehr befize , lücht hierüber entfcheiden. 

CvRcvLio oPHTHAiMicvs. Fn. Inf gernii LVII« 
i5. 
Curculio diflincius. Fabric. Syll. Eleuth. II. 
n. 56. p. 5i6. 

CvRcvLio GLAVcvs. Fn. Inf. germ. XIX. 6. 

Curculio obliquusi Fabric. Syft. Eleuth. IL 
n. 58. p. 5i6. 

Der hier vorgeftellte C. glaucus i ift weder der 

gleichnahmige des Fabricius ^ noch der CurCulio 

nebulofus defselben , noch weniger deÜen Abän* 

derung, 

I 2 CvR* 



— I3Ä — 

tJvRCVLis DERASVs. Fn. Inf. germ. LVIL ii. 

Hat große Aehnlichkeit mit CurcuL hinotar» 
Fahrte Syfi, EUuth, IL n. 190. der mancherUy 
Speiarten hat y aber flets ?nit fium^fen Schenkel» 
zahnen vorkomt. Itliger, 

Indefsen weicht die Befchreibung doch fehr ah, 
der zu Folge ein punctum parvura diflinctum 
verfus apicem elytrorum prätendirt wird, das 
nicht zugegen ift, vielmehr andere charakteriili- 
fche Eigenheiten zugegen find, deren nicht ge-; 
dacht worden. Ich beüae diefen Käfer nicht. 

CvRCVLio Fritillvm. Fn. Inf. germ. XVIII. 19. 
Curculio Fritillum, Fabric. Syll. Eleuth. IL 
n. 81. p. Ö21. 

jCvRcvLio Mbgerlei. Fn. Inf. germ. LXXXVII. 7. 
Curculio Megerlei. Fabric. Syfl. Eleuth. II. 
n. 84. p. 521. 

Die Abbildung in der Fn. Inf. wurde nach dem 
nehmlichen Exemplar verfertigt, welches Herr 
von Megerle mir gcfälligft abgetretten hatte. 
Würde es fich bellättigen , dafs wenigftens die 
meiilenExemplare/^worrt dentata hätten, fo wür- 
de diefer Curculio nicht mehr unter diefer Ab- 
theilung der wahren Fabrizißhffi Curculion, ftehen 
bleibe» dürfen. 

CVR' 



^ 133 ^ 

CvRcvLio ENVCLEATOR. Fauu. Inf, germ. LVH; 
i4. 
Ich befize diefe Art nicht mehr, um hierüber 
ficher zu beftimmen« 

CvRcvLio pABVLiNvs. Fn. Inf. germ. LVII. ig. 
Einem eben entwikelten Curcul, ovatus Fahr, und 

Linn. fihr ähnlich, llliger, 

üeberaus viel wahrfcheinliches hat diefe fcharf- 

fmnige (^oniektur: ich befize diefen Käfer nicht 

mehr , um hierüber zu entfcheiden. 

CvRcvLio cvpRiFER. Fn. Inf. germ. LXI. lo. 

Auch diefen habe ich an^errn von Megerle 
wieder zurückgegeben 3 ich kenne ihn alfo nicht 
mehr. 

CvRcvLio GRAciLiPES. Fn. Inf. germ. LVII. 18. 

Dem Cure, ruficoUis Fahr, ähnlich Doch f che int 
die Geftalt des Hahjchtldes ^ und die Färbung der 
Flügeldecken verfchieden. llliger. 

Auch diefen Käfer befize ich nicht mehr, 

CvRcvLio DENTATvs. Fn. Inf. germ. LVII. i5. 
Eine eigene Art. 

CvRcvLio CLORopvs. Fu. Inf. germ. XIX. i4. 

Hylejinus cloropus, Fabric. Syft. Eleulh. IL 

n. 17. p. 393. 

Hicher gehört utiftreitig : 

CvR* 



~ 134 ^ 

CvRcvLio PLANiRosTRis. Fn. Inf, germ, XVIII^ 
18. 
und wie es fcheint^ nur ials Abänderung, 

CoLYDivM FASciATVM. Fn. Inf. gemi. XXXL22. 
Dermefles elongatus, Linn» Syft. Nat, n. 2. 
p. 56i, Fn. Suec. n. 409. 

Hypophlokvs Pini. Fn. Inf germ, LXVII. 19. 
Hieher gehört als Synonym ; 
Hjpophloeus /errugtneus. Cr eutz,.yerf. p. 126» 
Tab, III. fig. 3o. a. ' ' " 

Lyctts cylindricvs. Fn. Inf. germ. XXXV. 18. 
Hl nicht Lycius terebrans Fabric. fondern eine 
«eigene verfchiedene Art. 

Lyctvs pvbescens. Fn, Inf. germ. VI. 17. 
Auch eine eigene für fich beftehcnde Art. 

JLyctvs dermestgides. Fn, Inf. germ. VIIL i5. 
cd. I. 
Ips f er ruginea^'B a.hxic, Syfl. Eleuth- II. n, iji 
p. 58o, 

Lyctvs abbreviatvs. Fn. Inf. germ. XXIV. 21, 
Nifiäula fexpuflulata. Fabric. Sylt. Eleuth. 

1. n. 
Nicht als die wahre N. fexpuflul. F. fondern 

nur als Abänderung derfelben, gehört diefer Ly-?- 

ctus abbrev. In. liieher. 

Myci:-, 



= 135 - 

Mtcetohiagvs pvnctatvs. Fn. Inf. germ. XII, 

12. 

Jps punclnta, Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. i3. 
p. 579. 

Mycetophagvs bifasciatts. Fn. Inf. germ. IL 

24. 

Jjjj hifafciata, Fabric. Syft. Eleuth. IL n. i4, 
p. 579. 

Mycetopha&vs fvlvicollis. Faun. Inf. germ. 
LXII. 4. 
Mycetophagus fulvicollis, F a fc r i c. Syil. Eleutli. 

IL n. 21. p. 569. 
Die maculae elytrorum find nicht rufae , fon- 
dern flavae , fo wie folche auch Payk. Fn. Suec. III. 
n. 6. p. 325. anzeigte. 

Mycetophagvs spinipes. Fn. Inf. germ. XXIV. 
20. 
Mycetophagus cafianeust Fabric. Syfl. Eleuth, 
IL n. 25. p. 569. 

Mycetophagts signatvs, Fn. Inf. germ. LVII. 
20. 
Ips hifafciata, Fabric. Syfl. Eleuth. IL n. i4* 

p. 579. 
Seyjiur eine Abänderung der Ips bifafciat, F, 
nach der Bemerkung des Herrn D. IHigers» 

Myce- 



- 13« — 

MycETOpHAGvs BRVNNEvs. Fii. In'", gerni. LVlh 

21. 

' Vielleicht eine eigene Ai't. Ich befize diefen 
Käfer nicht mehr. 

TniTOMA DVBiA. Fn. Inf. germ. XXXIX. 22. 

Anifotoma dubium. 111 ig. Kug.Käf. Pr. I. n.8, 
p. 78. 

Ift nicht Trit. dub. Fahric. Diefe gehört be- 
kanntlich unter Catops ngiliP Etbric. Syfl:. Eleulh. 
II. n. 6. p. '65. wofelbft iedoch der l'tOiuouK 
A^ilis lllig auszuflreichen, 

TniTOMA piLosA. Fn. Inf. germ. VJI. 8. 

Coccinelln ßnvipes. 111 ig. Kug. Käf. Pr. I. n. 3. 
p. 4!3. 

Gehört iedoch mit mehr Recht unter Tritoma, 
felhll mit Herrn D. itligers Beyfiimmung. 

TüTRATOMA ciNNAMOMEA. Fn. Inf. gcrm. XII. i5. 

Jittifototnn cinnamomeum, I lüg er, 

Ift den Fühlhörnern nach wohl unter Anifo- 
toma zu rechnen, doch kaum der übrigen, für ein 
^Amfotomn, unerwarteten Struktur nach, wie denn 
auch die gcwis fehr auifallende Gröfse hier mit 
in Betracht kommt. Ob das Sfhaerid, ferriig, 
Payk Fn. Suec. I. n. 24. p. 72. hieher gehören 
könne, ifl vielleicht kaum zu bezweifeln; es 
kommt zwar in deinen Befchreib. Verfchiederies 

\cr 



— 137 — 

Vor, das auf gegenwärtigen Käfer nicht zutrift; 
auch gedenkt folcher der fonderbar geftalteten 
Füfse gar nicht, wiewohl es faft für gewis an- 
zunehmen ifl, dafs fich diefer Umfland nur alfo 
an dem andern Gefchlecht bewähre. 

TßiTOMA coNNATA. Fu. Inf. gcrm. XXXVI. i8* 
Trttoma connatum, Fabric. Syft. Eleuth. lU 

n. 9. p. 572. 
Vergl, Allgem, Lit, Zeit» 1797. n. i43. p, 327. 

ScAPHiDiVM scvTELLATVM. Fn. Inf. gcrm. IV. 
11. 

Vermefles Urticae, Fabric. Syft. Eleuth. I. 
n. 44. p. 320. 

ScArninivM agaricinvm. Fn. Inf. germ. IV. 2. 

Üciphiä-um agaricinutn, Fabric. Syil. Eleuth. 
JI. n. 4. p. 5jß, 

Dies in der in. Inf, a. a. O. abgebildete Scaph, 
aganc. ift ganz das nehmliche mit. 

ScAPniDTVM BOLETi. Fn. Inf. germ. XII. 16. , 

Tienn diefes ifl: nur, ein nicht lange feinen 
Nymf henfland verlalTen habendes ]']xemplar. Die 
Fiihiuöruer am holet, find ganz die nehmlicheu 
wie am agaricin. , wenn fie gleich in der Abbil- 
duiiii vcrfchieden find. 



•ö 



~ 138 '— 

Bey icaph, agric. Fahr, mnfs in der Ent. Syfl. I. 
der Dertn. hemipt, Pnn%, Naturfor/ch, ^c, weg- 
fallen , der zum Dermeßef Urticae JF, gehört. 

iPS NIGRIPENNIS. Ftt. Illf. gcmi. L. J. 

TrJplax Tiigripennis, F a b r i c. Syfl. Eleuth. IL 
n. 1. p. 58i. 

Ips rvfipes. Fn. Inf, germ. XIII. 17. 

Triplax rußpes. Fabric. Syfl. Eieuth. II. n. 2. 
p. 58i. 

Ips ävftfrons. Fn. Inf. germ. XXXVI. 19. 
Eh^u rufifrons, Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. 4. 
p. 583. 

PiAPERis viOLACEA. Fn. Inf. germ. III. 18. 
Diaperis violacea» Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. 3.. 

p. 586. 
Chryfomeln dytifcoides, Roffi Fn. Etruf. I. 
n. 208. p. 83. 

Diaperis bicolor. Fn. Inf. germ. XCIV. 9. 
Diaperis kicolor, Fabric. Syfl. Eleuth. II. n. 6. 

p. 586. 
S chäf fer Ic. Inf. ratisb. lab. 26 j. fig. 5. a, b. * 
Panzer fyflem. Nomen clat. d. Schaf. Inf. n.5, 

p. 207. 
Ich lafse hier Herrn D. Illiger felbfl fprechen : 
Ihr Scolytus aeneus Fn, Inf, germ, VIII, 2. iß 
tpohl Mnßreitig Diaperis aenea Fabric, aher auch 
4^ffen Mycetophagus vietalUcus , und vielleicht auch 

feine 



— 139 — 

feine Galleruca Lactucae. Eben fo flehet ifl ihn 
Diaperis bicolor. Fn, 94.4. eine Spielart von ihr^ 
und wenn fie überzeugt fcyn können y dafs ihr ÜC«. 
fer der Fahrizifche ifl^fo mnfs auch dejsen Diapt" 
ris bicolor hie her gezogen werden. So hellfarbig wie 
die Fn, im ^^ßen Hefte den Käfer vorflellt , habe 
ich ihn zwar noch nie gefehen ; allein das BraunrO" 
the fchimmert auf dctn Halsjchilde allemal durch.-^ 

Mein Scolytus aeneus Fii. 1. c. zeigt felir cleut- 
iicli ein dunkelbi^aunrothes Briilllliick an, und 
cliefes ill in der Abbildung überfehen worden. 
Die Diaperis bicolor Fn. 1. c. ift durchaus ganz 
gewifs der nehmliche Käfer, nur mit ungleich 
heJlerm braunrotlien Bruflllück. Demnach gehö- 
ren beide Abbildungen nur ^nter eine Art. OIj 
ich aber &ie wahre Diaperis bicolor Fabric, hier 
vorftellig gemacht habe , das mögtß diefemnach 
wohl noch nicht enlfchieden fe5'n. Fabrizius Ka- 
fjer fcheint gar ijichts pietallartiges an lieh zu ha- 
ben , er fagt blofs fie fey, titra , und im Suppl. 
Ent. fyll. p. 179. zeigt er elytra Inevia (alfo nicht 
einmal fubftriata) an, und fpricht von pedtbus 
Attticis rufis: wenn nun diefs, die Diaperis bicolor 
Fabr, ganz ausfchliefend auszeichnende Charak^ 
lere find, welche die itandhafte Identität diefer 
Art beftimmen, fo mufs ich geftehen, dafs folch« 
ineiner Diap. bicolor, keineswegs zukommen. Es 

mögt« 



— 140 — 

Miogte daher wohl gethan feyn, fo lange, bis die- 
fer Umftand näher in das Reine gebracht wird y 
beyde , meine Diaperis btcolor und Siolytus neneus 
Fft, unter einer Art aufzuführen, die Paykull 
(Fn. Suec. n. 3. p. Sog.) fehr gut unter Diaperis 
nenea charakterifirt hat. Dafs der Mycetophagus 
inetnllicus hieher gehöre , habe ich fchon in meinet* 
Jyßem, NQmenclat. d. Seh, Inß geahndet. 

Meloe tecta. Fn. Inf. geim. X. i4. 

Ift nur Ahänderung von Meloe Frofcarahaeus Linn, 
welche mit Meloe ^mictata Fab. et Fn, Inf germ X. 
16. einerley ifl. Die Meloe Projcarahaeus Fab. et 
Fn, X, 12. ifl davon v er Je hie den ^ und ift Meloe vio* 
lac, Marsham, Illtger, 

Staphylinvs chloroptehvs. Faun. Inf. germ. 

XXXVI. 20. 
Staphylinus chloropterus, Fabr. Syft.Eleuth. XU 

n. 5. p.591. 
Staphylinus chloropterus, Gravenh. coleopt. 

micropt. n. i5. p. 1G6. 

Staphylinvs aeneocephalvs. Fn, Inf. germ» 
XXVII. 5. 
Staphylinus chalcocephalus^ Fabr. Syfl. Eleuth. 
II. n. 17. p. 593. 

Staphylinvs fvlvipes. Fn.Inf. germ. XXV^II. 9* 
Staphylinus ochraceus, Gravenhorft. coleopt. 
micropt. n. 65. p. 43, 



*- 141 — 

Staphylinvs fvscipes. Fn. Inf. germ. XXVII. 12, 
Tachinus fordidus, Gravenh. coleopt.micropt. 
n. 8. p. i4i. 

Staphyliisvs angvstatvs. Fn. Inf. germ. XI. 18. 

(non 34.. 18, ut apud Fabric. Syil. Eleuth.) 
Staphylinus angufiatus, Fabric. Syft. Eleulh. II. 

n. 5o. p. 599. 
Paederus anguflatus, Gravenh. coleopt. mi- 

cropt. n. 7. p. 63. 

Staphylinvs sangvinevs. Fn. Inf. germ. XI. 19. 
Pfelaphtts fanguineus, Fabric. Sylt. Eleuth. II, 
n. 22. p. 2g3. 

Staphylinvs bigvttatvs. Fn.Inf germ.Xl. 17. 
Stenus biguttatus, Fabric. Sylt. Eleuth. II. u. 1, |p 
p. 602. 

Sunus biguttatus, Gravenh. coleopt. micropt. 
n. 2. p- i64. 

Staphy unvs clavicornis. Fn. Inf. germ. XX VII. 
11. 
Stenus buphthalmus» Gravenh. coleopt, mi- 
cropt. n, 6. p. i56. 

Staphylinvs floralis. Fn. Inf. germ. XI. 20. 
Stenus flor aus. Fabric. Syil. Eleuth. II. n. 6. 

p. 6o4. 
Omalium floraU^ Gravenh. coleopt. micropt. 
n. 10, p. 118^ 

St^-? 



— I4Z — 

Stafhylinvs tALLiDiPENNis. Fn. Inf. germ. 
XXVII. 16. 
Oxytelus morfitans, Gravenh. coleopt mi- 
cropt. n. 9. p. 108. 

Staphylinvs carinatvs. Fn. Inf. germ. LVII, 

24. 

Oxytelus carinatus, Gravenh. coleopt. micropt. 
n. 6. p. 106. 

Staphylikvs armatvs. Fn. Inf. germ.LXVI. 17* 
Mas. 
Oxytelus trkornis, Gravenh. coleopt. mi- 
cropti n. 11. p. 109. 

Staphylinvs iMPKESsvsi Fh. Inf. germ. XXXVI. 
21. 

Stnphylinus im^rejfus, Gravenh. colept. mi- 
cropt. n. 5i. p. 35. 

Staphylinvs laminatvs. Fn. Inf. germ.LXVII. 
20. 

Sta^hylinus laminatus, Gravenh. coleoph. mi- 
cropt. n. 17. p. 16. 

Sta-^hylinus laminatusi CreutZi Verf. p. 128, 
tab. 3. flg. 3i. ~ 

OxYPORvs LVNVLATVS. Fn. Inf. germ. XXII. i5, 
Staphyiinus atricnpillus, Fabric. Syft. Eleuth. 

II. n. 49. p. 599. 
Tachittus atricaptllus, Gravenh. coleoptr. mi- 
' eropt. n. 13. p. i48. 

OXY- 



-- 143 — 

ÜxYpoRvs MARGiNELLvs. Fn. Inf. gemi. IX. i3. 
Tachinus humeralis» Gravenli. coleoptr. mi'» 
cropt. n. 2, p. i36, 

OxYPORvs MERDARivs. Fn. Inf. gcrm. XXVII. i8. 
Staphylinus merdarius, F a b r i c. Syfl. Eleuth. II, 
n. 46. p. 598. 

Paedervs EtoNGATVs. Fn. Inf. germ. IX. 12. 
Paeder US elongntus, F a b r i c. Sylt. Eleuth. II. n. d. 
p. 609. 

Lathrohnim elongatutn, G r a v e n |i. coleopt. i^i- 
cropt. n. 8. p. 55, 

Paedervs FviiViPENNis. Ffl. Jnf. germ. XXVII, 

23. 

Stapkylin, ochrac, Var, Gravenh. coleopt. mi- 
cropt. n. 65. p. 43. 

pAEDERvs FVLGiDVs. Fn. Inf. gcrm. «XLIII, 20. 

Staphylinus ßilminans» Gravenh. coleopt. mis- 
cropt. n. 70. p. 47, 

Nach Herrn D. Gravenhorft a. a. O. nicht der 
Faederus fulgidus Fahric, 

pAEDERvs oRBicvLATVs. Fn. Inf. germ. XLIII.r^i. 
Faederus orbiculatus„ Gravenh. coleopt. mi* 

cropt. n. 6. p. 63. 
Nicht der Faederus orhiculatus Fabric, fonderu 
Paeder, orbicul. Pajik. Der eigentliche Faederus 
orhicul. Fahrte, wird von Herrn D. Gravenhorfi 
a. a. O. mit Lathrobium fracticorne oi. 5. p. 54. 
Verfijjigt, 

Pae-^ 



~ 144 — 

Paedervs dimidiatvs. Fn. Inf. gcrm. XXVII. 24. 
Stnphylifius tenuts, Fabric. Syftr Eleuth. IL 
n. 53. p. 599. 

Staphylifius tenuis, Gravenh. coleopt. micropt. 
n. 58. p. 39. 



Cjlaviger testacevs. Fn. Inf, germ. XLIX. 9. 

Vie Gattung Claviger ifi fehr ausgezeichnet y und 
fiuffallend. Ich zweifle nicht aar an , dafs der C//i- 
vig. teßaceus ein ausgebildetes Infekt J eye. In der 
Kopfhildung iß er dem Sarrotrium fehr ähnlich^. 
Ich habe wohl ein Duzend ßch völlig gleicher Exem- 
plare diejer merkwürdigen Preyfslerifihen Entde» 
ckung vor mir gehabt, "Die Leibringe find aller* 
dings vorhanden y aber in der Aftc gegend, weicht 
nach unten abfüllt ^ zu fuchen, Illiger^ 



/i^'^r-^^^^^'^^sm