Skip to main content

Full text of "Leopoldina"

See other formats


KX ^ 



\*>Jh(' 



...Ah ? 









•V . *!* 



y* •*■ ?J 



»* - ' :v<v u/y k 



/* -^ 






t? *"*; 






*9f*v* 



** ' «• 



u*^<v 2K&V 









> V> 



v,J»- 



V^ 



- ^' \ 



«.•* , 






•V*« ^'\: : .;^>r 



Üüv* 



*£ - ; 



• äs 









m 









NUNQUAM OTIOSUS. 



LEOPOLDIIA. 



AMTLICHES ORGAN 



i>ki; 



KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH-CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE DER 

NATURFORSCHER. 




HERAUSGEGEBEN 

UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

DR. A. WANGERIN. 



ACHTUNDVIERZIGSTES HEFT. — JAHRGANG -1912. 



HALLE 1912. 

BUCHDRUCKEREI VON EHRHARDT KARRAS IN HALLE A. S. 



FÜR DIE AKADEMIE IN KOMMISSION BEI WILH. ENGELMANN IN LEIPZIG 



Inhalt des XL VI II. Heftes. 



Amtliche Mitteilungen: S eite 

Wahleu toh Beamten der Akademie: 

Adjunktenwahl im 1. Kreise 18. 41 

Desgl. im 3. Kreise 2 

Desgl. im 7. Kreise 49. 57. 66 

Desgl. im 8. Kreise 98. 105 

Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für 

Mineralogie und Geologie 57. 67. 81 

Wahl eines VorstanJsuiitgliedes der Fachsektion (7) für 

Physiologie 57. 66 

Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (S) für 

Anthropologie, Ethnologie und Geographie . . 89. 97 
Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (9) für 

wissenschaftliche Medizin 89. 98 

Das Präsidium der Akademie 4 

Das Adjunktenkollegium 4 

Die Sektionsvorstände und deren Obmänner .... 5 

Verzeichnis der Mitglieder der Akademie 6. 20 

Bibliothek der Akademie: 
Bericht über die Verwaltung der Akademiebibliothek vom 

1. Oktober 1911 bis zum 30. September 1912 ... 90 

Preiserteilung im Jahre 1912: 

Verleihung der Cothenius- Medaille 1. 17 

Verleihung des Carus - Preises 65 

Die Kassenverhältnisse der Akademie: 

Beiträge zur Kasse der Akademie 2. 19. 33. 42. 50. 58. 67. 

73. 82. 90. 98. 106 
Die Jahresbeiträge der Mitglieder 105 

Der ünterstiitzungsverein der Akademie: 

Aufforderung zur Bewerbung um die für 1912 bestimmte 

Unterstützungssnmme 1 

Beiträge zum Unterstützungsverein der Akademie 19. 33. 58 
Verteilung der Unterstützungen 106 

Veränderungen im Personalbestände der Akademie 2. 18. 

33. 41. 49. 58. 67. 73. 81. »0. 98. 106 

Sonstige Mitteilungen: 

Eingegangene Schriften 15. 32. 34. 42. 50. 59. 67. 73. 82. 90. 

99. 106 
Berichte und Notizen über naturwissenschaftliche Ver- 
sammlungen und Gesellschaften : 

Naturwissenschaftliche Wander Versammlungen 16. 32. 39. 48. 

55. 72. 80. 88. 104. 111 
Kaiser -Wilhelm -Gesellschaft zur Förderung der Wissen- 
schaften in Berlin 56 

Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft in Frank- 
furt a. M __ 64 

Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte ... 88 

Ferienkurse 40. 48. 80 

Kursus für Meeresforschung 48 

Jubiläen u. s. w. : 

Feier des 80. Geburtstages des Herrn Professor Dr. 

W. Fiedler in Zürich 48 

Desgl. des Herrn Geheimen Medizinalrats Professor Dr. 

Binz in Bonn 72 

Desgl. des Herrn Professor Dr. A. Fritsch in Prag . . 80 
60jähriges Doktorjnbiläum des Herrn Geheimen Hofrats 

Professor Dr. Dedekind in Braunschweig .... 40 
50 jähriges Doktorjubiläum des Herrn Geheimrat Professor 

Dr. Gordan in Erlangen 40 

Desgl. des Herrn Professor Dr. Graebe in Frankfurt a. M. 56 
Desgl. des Herrn Geheimen Medizinalrats Professor Dr. 

Naunyn in Baden-Baden 56 

Desgl. des Herrn Geheimen Rats Professor Dr. Leber in 

Heidelberg 72 

Desgl. des Herrn Geheimen Regierungsrats und Medizinal- 

rats Dr. Dammann in Hannover 72 

Desgl. des Herrn Geheimen Medizinalrats Professor Dr. 

Bernstein in Halle a. S 80 

Desgl. des Herrn Geheimen Medizinalrats Professor Dr. 

G. L. Fritsch in Berlin 80 



Seite 

SODozentenjubiläum des Herrn Geheimen Medizinalrats 

Professor Dr. L. Stieda in Königsberg ..... 80 

SOjähriges Mitgliedsjubiläum des Herrn Geheimen Hof- 
rats Professor Dr. Radlkofer in München .... 64 

Desgl. des Herrn Hofrats Professor Dr. Ritter v. Vintsch- 

gau in Innsbruck 64 

Jubelfeier der Academy of Natural Sciences in Philadelphia 40 

Desgl. des Naturwissenschaftlichen Vereins für die Provinz 

Posen in Posen 40 

Desgl. des Naturwissenschaftlichen Vereins für Steier- 
mark in Graz 1114 

Biographische Mitteilungen 16. 34. 46. 55. 60. 70. 79. 85. 95. 

101. 108 
Literarische Anzeigen: 

Nova Acta der Leop.-Carol. Akademie. Bd. XCIV . . 64 

Desgl. Bd. XCV 64 

Desgl. Bd. XCVI 112 

Desgl. Bd. XCVII 112 

Bnrckhardt, Bud. f: Das Zentral -Nervensystem der 
Selachier als Grundlage für eine Phylogenie des 
Vertebratenhirns. Zweiter Teil. (Nova Acta Bd. XCIV, 

Nr. 1) 64 

Jacob, Karl Hermaun: Zur Prähistorie Nordwest- 
Sachsens. Übersicht über die vorgeschichtlichen 
Perioden und deren wichtigsten Vertreter in der 
Leipzig- Hallischen Gegend. (Nova Acta Bd. XCIV, 
Nr. 2) 64 

Lerp, K.: Untersuchung der Fehlerquellen in den älteren 
Bestimmungen der spezifischen Ladung des Elektrons 
(Nova Acta Bd. XCV, Nr. 1) 64 

Schnabl, J. und Dziedzicki, H.: Die Anthomyiden. 

(Nova Acta Bd. XCV, Nr. 2) 64 

Hermann, F.: Farn. Asilidae. Beiträge zur Kenntnis 
der südamerikanischen Dipterenfanna. (Nova Acta 
Bd. XCVI, Nr. 11 72. 112 

Weig'el, Jakob: Über die gestaltlichen Verhältnisse 
der Integralkurven einer Differentialgleichung erster 
Ordnung zweiten Grades in der Umgebung eines 
Doppelpunktes der Diskriiainanteukurve. (Nova Acta 
Bd. XCVI, Nr. 2) 80. 112 

Kremmling, Wilhelm: Beitrag zur Kenntnis von 
Rhamphorynchus Gemmingi H. v. Meyer. (Nova 
Acta Bd. XCVI, Nr. 'i) 112 

Zander, R. : Beitrag zur Kritik der Berechtigung der 

Nenronentheorie. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 1) SO. 112 

Poelchau, Gustav: Über die Bekämpfung der Masern 

durch die Schule. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 2) 80. 112 

Adolphi, Hermann: Ein Fall von Duplicitis posterior. 

•(Nova Acta Bd. XCVII, Nr. .() 80. 112 

Funke, Ernst: Zur Behandlung des Querbruches der 

Kniescheibe. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 4) . 80. 112 

Bert eis, Arved: Über die Ursache der Hypertrophie 
des rechten Ventrikels bei vermehrter Arbeitsleistung 
des linken. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 5) . . 80. 112 

Thilo, Otto: Die Verhütung der Wiukelstellungen nach 

Lähmungen. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr.fi) . . 80. 112 

Streit, Hermann: über die Reaktionen der Hirnhäute 
gegenüber Reizen bakterieller Art. (Nova Acta 
Bd. XCVII, Nr. 7) 80.112 

Bogusat: Über den Einflnfs von Verletzungen auf die 
Entwicklung der Lungentuberkulose unter besonderer 
■Berücksichtigung der gerichtsärztlichen Tätigkeit. 
(Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 8) bü. 112 

Jester, Curt: Die Sommersterblichkeit der Säuglinge 
unter Berücksichtigung der Königsberger Verhält- 
nisse. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 9) . . . . SO. 112 

D a in p f , A. : Über den morphologischen Wert des Ductus 
obturatorius bei den Aphanipterenweibchen (Nova 
Acta Bd. XCVII, Nr. 10) ......... 80. 112 

Dehio, Karl: Untersuchung zur auskultatorischen 
Methode der Blutdruckbestimmung am lebenden 
Menschen. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 11) . . 80.112 



Seite 

Pflugradt, Richard: Ein Beitrag zur Pathogenese 
eystischer Knochentumoren. (Nova Acta Bd. XCVII, 
Nr. 12) 80. 112 

Hesse, Erich: Beiträge zur Frage der intraperitonealen 
Harnblasenruptur und der isolierten Netzplastik bei 
der Behandlung derselben. (Nova Acta Bd. XCVII, 
Nr. 13) SO. 112 



Seite 



Du Bois-Reymond, R: Körpergröfse und Muskel- 
kraft. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 14) . . 

Teske, Hilmar: Die statischen und mechanischen Ver- 
hältnisse der Brusteingeweide vom chirurgischen 
Gesichtspunkte. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 15) 80. 

Huebschinann: Über die Endophlebitis hepatica ob- 

literans. (Nova Acta Bd. XCVII, Nr. 16) . . . 80. 112 



80. 112 



112 



Nainen-Kegister. 



Seite 

Neu aufgenommene Mitglieder: 

Abderhalden, Emil .... 58 
Bamberger, Maximilian Georg 

Mathias 18 

Bolza, Oskar 49 

Czuber, Emanuel . . . . 18 

Hagenbeck, C. Gottfr. W. H. 18 

Ilalbfafs, Wilhelm .... IS 

Heffter, Lothar Wilhelm Jul. 49 

Hemmeter, John C. ... 98 

Hippel, EngenAdolfArthurv. 58 
JUptner von Jonstorft", Hans 

Anna Maria Norbert Freih. IS 

Loewy, Alfred Hermann . . 49 
Nathusius, Simon Johannes 

Engelhard von . . . . 5S 

Ortmann, Arnold Eduard . 18 

Rüdemann, K. A. Rieh. Rud. 18 

Stille, Hans Wilhelm . . . IS 

Gestorbene Mitglieder: 

Andree, Richard . . . . 33. 34 
Becker, Ernst Emil Hugo . 73 
Blasius, Ang. Wilh. Heinrich 58 
Bornet, J. Baptiste Edouard 2 

Czermak, Paul 33 

Darwin, Sir George . . .106 
Ebstein, Wilhelm .... 90 
Fiedler, Otto Wilhelm 98. 109 
Finkler, Joh. Christ. Dittm. 19. 35 
Fittica, Friedrich Bernhard 49. 61 
Forel, Franc. Alph. Christ. 81.86 
Genzmer, Alfred Otto Herrn. 106 
Gordan, Paul Albert . . .106 
Grünhagen, Wilhelm Alfred 19 
Hooker, Sir Joseph Dalton 36 
Kutter, Fritz Wilheln Ferd. 73. 86 
Koken , Friedrich Rudolph 

Karl Ernst . . . . 106. 109 
Kraut, Karl Johann . . 2. 37 
Lister, Sir John . . . . 19. 37 
Meinert, Frederik Vilhelm 

August 49 

Mühll, Karl von der . . 49. 62 
Munk, Hermann .... 90. 95 
Seeligmüller, Otto Ludwig 

Adolph 41.55 

Seidel, Moritz 67.87 

Soltmann, Herrn. J. Otto 82. 87. 96 I 
Strasburger, Eduard . . 50. 63 \ 
Topler, Aug. Josef Ignatz 33. 48 i 
Unverricht, Heinrich . . 41.63 1 
Winckel, Franz Carl Ludwig 

Wilhelm Ritter v. . . 2. 39 , 
Zirkel, Ferdinand ... 58. 71 

Empfänger 
der Cotheniiis- Medaille: 

Tigerstedt, Robert .... 17 



Seite 

Empfänger des Carus-Preises: 
Lubosch 65 

Verfasser von Abhandlungen 
der Nova Acta: 

Adolphi, Hermami. . 80.112 
Berteis, Arved ... 80.112 

Hogusat Sd.112 

Bois-Reymond, R. du 80. 112 
Burckhardt, Rud., M. A. N. 64 

Dampf, A 80.112 

Dehio, Karl .... SO. 112 

Dziedzicki, G 64 

Funke, Ernst . . . SO. 112 

Hermann, F 72. 112 | 

Hesse, Erich. . . . 80. 112 
Huebschmann . . . 80.112 
Jacob, Karl Hermann . ■. 64 
Jester, Curt . . . . SO. 112 j 
Krermnling. Wilhelm . . .112 

Lerp, K 5. 64 

Pflugradt, Richard . 80. 112 I 
Poelchau, Gustav . . SO. 112 

Schnabl, J 64 

Streit, Hermann . . 80.112 
Teske, Hilmar ... 80. 112 
Thilo, Otto, M.A.N.. SO. 112! 
Weigel, Jacob . . . 80. 112 
Zander, R 80. 112 | 

Verstorbene Naturforscher: 

Adams, John Franklin . . 101 

Andre, Charles 85 | 

Arechavaleta, Jose . . . 85 
Argyropulos, Timoleon . . 79 

Arzela, Cesare 95 

Austin, B. J . 85 

Baner, Karl Josef v. . . . 60 
Baumann, Anton .... 85 ' 
Becker, Jerome .... 46 
Beresowski, Michael ... 70 

Binet, Alfred 16 

Bischoff, C 70 

Boisbaudran, F. Lecoq de . 85 
Bolton, Werner . . . . 101 j 

Borup, George 85 

Bosanquet, R. H. M. . . . 95 I 

Bofs, Lewis 108 I 

Brandt, Josef 70 

Brown, John 16 

Brush, George Jarvis . . 46 j 
Buckley, Ernest R. . . . 70 j 
Bullen, Robert Ashington .101 
Calderon, Salvador ... 34 
Chatin, Johannes . . . .101 
Chrystal, George .... 16 
Claparede, Arthur de . . 34 
Cook, Henry C. Mc . . . 16 



Seite 

Craig, J 101 

Cramer, August .... 85 
Davidson, George .... 35 

Disse, Joseph 70 

Divers, Edward .... 60 
Donitz, Wilhelm .... 47 

Düms 101 

Dünkelberg, Friedr.Wilhelm 86 
Dnncan, Andrew . . . .108 

Durand, Th 35 

Dutton, Clarence Ed. . 35.61 
Eversbusch, Oskar . . 79. 86 

Festing, E. R 86 

Freer, Paul Caspar ... 70 
Frommel, Richard. ... 61 
Ganglbauer. Ludwig ... 70 

Gauckler, P. F 101 

Gautier, Gaston . ... 16 
McGee, W. J. . . . 101.109 

Gies, Theodor 61 

Girod, Paul 35 

Grandean, Louis .... 16 

Gray, John 71 

Gredler, P. Vinzenz ... 71 
Günther, Friedrich ... 71 
Hahn, Hermann .... 47 
Hall, Chr. Webber ... 35 
Hansen, Armaner .... 35 

Häufte, Ritter v 101 

Herzberg 109 

Hörnes, Rudolf .... 86 
Horstmann, Carl .... 36 

Huine, A. 95 

Jones, George William . . 16 
Kamienski, Franz . . . .109 
Keane, Augustus Henry . 36 
Knox, Alexander .... 86 
Koenigswald, Gustav von . 16 
Koestler, Hermann Julius . 109 

Kopp, Karl 111 

Kowalczyk, Jan .... 16 

Krümmel, Otto 101 

Laffon, Jakob Amsler . . 47 
Landsberg, Georg. . . .102 
Lannelongue, Odilon Marc 37 
Lebedew, Peter Nikolajew. 71 

Levier, Emilio 37 

Levy, Lucien 102 

Libürnau, J. Ritter Lorenz v. 1 6 
Livingstone, Bruce ... 71 

Lodewijks, J. A 71 

Loeb, Morris 111 

Löbker, Karl 102 

Lutz, Henry Charles ... 16 

Lynn, W. Th 16 

Mangold, Heinrich ... 37 
Marpmann, Georg .... 16 
Masters, George . . . .102 
Maw, George 37 



Messerschmidt, Joh. Bapt. 4 

Meyer, Hans 

Montgomery, Thom. Harris. 
Mülluer, Michael Ferdinand 

Murray, G. R. M 

Neumann, Hugo . . . . 

Neusser, von 

Oates, Eugen William . . 
Oser, Johann Ncpomuk . . 

Osmond, Floris 

Pacinotti, Antonio . . . 

Pagel, Julius 

Paranagna, de 

Paul, Alfred Wallis . . . 
Peckolt, Theodor . . . . 
Phillips, Edw.Charl. duBoia 
Poincare, Henry . . . . 
Popescu, Stefau . . . . 

Post, T. E. van 

Pribram, Alfred ... 4 
Pusch, Friedrich Gust. Jul. 
Reynolds, Osborne . . . 

Richter, Paul B 

Riefler, Siegmund . . . 
Risley, Sir Herbert . . . 
Roberts, Robert Davies 
Rosenberg, Adolf .... 
Rotch, Abbot Lawrence . 

Salomon, Max 

Schilsky, Julius . . . . 

Schulze, Ernst 

Schwippel, Karl . . . . 
Shelford, R. W. C. . . . 
Smith, John Bernhard . . 
Smith, William R. . . . 

Spezia, Giorgio 

Steffensen, W 

Stifte, Arthur William . . 

Strehl, Hans 

Sutherland, William . . . 

Tarr, Ralph S 

Tavel, Ernst 

Thomas, B 

Thompson. Reginald Edw. 

Thorel, Clavis 

Törük, Aurel 

Treadwell, G. A 

Troost, Louis Joseph . . 

Wade, John 

Weber, Friedrich H. . . . 
Weber, Henry Adam . . 

Werner, Hugo 

Wheeler, Charles Gilbert . 
Wiebe, Hermann .... 

Wind, C. H 

Wolf, Engen . . . 
Wradig, W. P. . . . 
Yonng, A. H. . . . 



Seite 
.62 
16 
62 
71 
38 
8« 
79 
16 
111 
96 
47 
38 
102 
111 
102 
47 
71 
38 
71 
7.62 
38 
71 
16 
103 
16 
16 
S7 
103 
38 
103 
103 
87 
87 
62 
% 
16 
47 
103 
103 
16 
71 
103 
71 
103 
38 
103 
16 
16 
103 
63 
103 
103 
48 
104 
16 
88 
104 
71 




NUNQUAM /(i^O^PX/ OTIOSUS. 



LEOPOLDINA 

AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

DR. A. WANGEEIN. 



Halle a. S. ( w.iheimstr. Nr. 37.) Heft XLYIII. — Nr. 1. Januar 1912, 



Inhalt: Preiserteilung im Jahre 1912. — Aufforderung zur Bewerbung um die für 1912 bestimmte Unterstützungs- 
snmme. — Ergebnis der Adjunktenwahl im 3. Kreise. — Veränderungen im Personalbestande der Akademie. — 
Beiträge zur Kasse der Akademie. — Das Präsidium. — Das Adjunktenkollegium. — »Sektionsvorstände. — 
Verzeichnis der Mitglieder. — Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. — Naturwissenschaft- 
liche Wanderversammlung. 

Preiserteilung im Jahre 1912. 

Die Akademie hat im gegenwärtigen Jahre ihrer siebenten Fachsektion ein Exemplar der goldenen 
Cothenius-Medaille zur Verfügung gestellt, welche nach dem Gutachten und auf Antrag des Sektions- 
vorstandes demjenigen verliehen werden soll, der am wirksamsten in den letzten Jahren zur Förderung der 
Physiologie beigetragen hat. 

Halle a. S., den 5. Januar 1912. 

Der Präsident der Kaiserl. Leop.-Carol. Deutschen Akademie der Naturforscher 

Dr. A. War) gerin. 



Der Unterstützungsverein der Kaiserl. Leop.-Carol. Deutschen Akademie der Naturforscher 

wird auch in diesem Jahre, gleich den Vorjahren, eine Summe für Unterstützungen gewähren, und diese ist 
für das Jahr 1912 auf 900 Mk. festgesetzt. Der Vorstand des Vereins beehrt sich daher, die Teilhaber 
desselben (vergl. § 7 des Grundges., Leop. XII, 1876, p. 146) zu ersuchen, Vorschläge hinsichtlich der Ver- 
leihung zu machen, sowie die verdienten und hilfsbedürftigen Naturforscher oder deren hinterlassene Witwen 
und Waisen, welche sich um eine Unterstützung persönlich zu bewerben wünschen, aufzufordern, spätestens 
bis 1. April d. J. ihre Gesuche einzureichen. Freunde des Vereins oder Gesellschaften, welche demselben 
als Teilhaber beitreten oder dazu beitragen wollen, dafs der Verein eine dem vorhandenen Bedürfnisse 
entsprechendere und des deutschen Volkes würdige Kräftigung erreiche, bitte ich, sich mit der Akademie 
in Verbindung zu setzen. 

Halle a. S., den 24. Januar 1912. Der Vorstand des Unterstützungsvereins. 

Dr. A. Wangerin. 



Leopoldina XLVIII. 



Ergebnis der Adjunktenwahl im 3. Kreise (Württemberg und Hohenzollern). 

Die nach Leopoldina XLVII, p. 105 unter dem 20. Dezember 1911 mit dem Endtermine des 15. Januar 
1912 ausgeschriebene Wahl eines Adjunkten für den 3. Kreis hat nach dem im Bureau des Herrn Notar 
Sehneider in Halle a. S. am 18. Januar 1912 aufgenommenen Protokoll folgendes Ergebnis gehabt. 

Von den 33 Mitgliedern des 3. Kreises haben 21 ihre Stimmzettel rechtzeitig eingesandt. Von 
diesen lauten: 

20 auf Herrn Professor a. D. Dr. C. B. Klunzinger in Stuttgart, 
1 auf Herrn Geheimen Rat Professor Dr. 0. W. von Leube in Stuttgart. 
Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Professor a. D. Dr. C. B. Klunzinger in Stuttgart 
zum Adjunkten für den 3. Kreis mit einer Amtsdauer bis zum 24. Januar 1922 gewählt worden. 
Derselbe hat die Wahl angenommen. 
Halle a. S., den 20. Januar 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie, 

Gestorbene Mitglieder: 

Am 18. Dezember 1911 in Paris: Herr Dr. Jean Baptiste Edouard Bornet, Botaniker, in Paris. Aufgenommen 

den 20. Oktober 1887. 
Am 31. Dezember 1911 in München: Herr Geheimer Rat Professor Dr. Franz Carl Ludwig Wilhelm Ritter 

von Winckel in München. Aufgenommen den 17. Januar 1879. 
Im Januar 1912 in Hannover: Herr Geheimer Regierungsrat Dr. Karl Johann Kraut, früher Professor der 
Chemie an der Technischen Hochschule in Hannover. Aufgenommen den 14. Januar 1893. 

Dr. A. Wangerin. 



Beiträge zur Kasse der Akademie. Rrak . 

Januar 1. 1912. Von Hrn. Professor Dr. Hobson in Cambridge Eintrittsgeld und Ablösung der 

Jahresbeiträge 90 

„ „ „ „ Hofrat Professor Dr. Compter in Weimar, Jahresbeitrag für 1912 . 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Hantzsch in Leipzig, desgl. für 1912 6 

„ „ ., „ Professor Dr. Kraus in Würzburg, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ Professor Dr. von Lilienthal in Münster, desgl. für 1912 .... 6 

„ „ „ „ Hofrat Professor Dr. Schwalbe in Strafsburg, desgl. für 1912 ... 6 

„ „ „ „ Geh. Regierungsrat Professor Dr. Wagner in Göttingen, desgl. für 1912 ß 

„ „ „ „ Staatsrat Professor Dr. Weil in Wiesbaden, desgl. für 1912 .... 6 

„ „ „ „ Geh. Regierungsrat Professor Dr. Albrecht in Potsdam, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Andree in München, desgl. für 1912 6 

„ „ „ ,, Geh. Hofrat Professor Dr. Henneberg in Darmstadt, desgl. für 1912 . 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Kinkelin in Münster, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Kirchner in Würzburg, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Petersen in Frankfurt a. M., desgl. für 1912 . . . . 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Rathke in Marburg, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Finsch in Brannschweig, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ Geh. Regierungsrat Professor Dr. Helmert in Potsdam, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ Professor Dr. Lenz in Lübeck, desgl. für 1912 6 



Emk. Pf. 

Januar 1. 1912. Von Hrn. Geh. Regierungsrat Professor Dr. Ludwig in Bonn, desgl. für 1912 6 

» » ,» n » Geh. Bergrat Professor Dr. Scheibe in Wilmersdorf bei Berlin, desgl. 

für 1912 6 — 

,i » n « Geh. Bergrat Professor Dr. Wahnschaffe in Charlottenburg, desgl. für 191 2 6 — 

„ ,, „ „ „ Geh. Bergrat Bornhardt in Berlin, desgl. für 1912 6 

n n » n n Professor Dr. Edelmann in München, desgl. für 1912 6 

i! » » » » Geh. Medizinalrat Professor Dr. Hafse in Breslau, desgl. für 1912 . 6 — 

» ,, „ „ „ Professor Pietzker in Nordhansen, desgl. für 1912 6 

» » » ,, * Geh. Bergrat Professor Dr. Beyschlag in Wilmersdorf, Jahresbeiträge 

für 1911 und 1912 12 — 

>; .• „ „ » Geh. Kegierungsrat Professor Dr. Conwentz in Schöneberg bei Berlin, 

Jahresbeitrag für 1912 6 

,, „ „ „ , Privatdozent Dr. Decker in Hannover, desgl. für 1912 6 

» » » » » Hofrat Professor Dr. v. Ettingshausen in Graz, Jahresbeiträge für 1911 

und 1912 12 

» 2. „ ,, „ Professor Dr. Willgerodt in Freiburg i. B., Jahresbeitrag für 1912 . 6 — 

» 3. „ „ „ Geh. Medizinalrat Professor Dr. Fürbringer in Berlin, desgl. für 1912 6 — 

i- ,, n » ,, Geh. Regierungsrat Professor Dr. Müller in Potsdam, desgl. für 1912 6 — 

» „ „ „ „ Geh. Medizinalrat Professor Dr. Pelmann in Bonn, desgl. für 1912 6 

» » „ n „ Professor Dr. Auwers in Greifswald, desgl. für 1912 6 — 

» 5. „ „ „ Geh. Regierungsrat Professor Dr. Börsch in Cassel, desgl. für 1912 . 6 — 

„ » ,, „ „ Professor Dr. v. Hammer in Stuttgart, desgl. für 1912 6 — 

„ „ „ „ ,, Hofrat Dr. Hesse in Feuerbach, desgl. für 1912 13 

» >, n » n Major a. D. Professor Dr. v. Heyden in Bockenheim bei Frankfurt a. M., 

desgl. für 1912 6 

i, ii „ » ii Professor Dr. Jannasch in Heidelberg, desgl. für 1912 6 — 

n ii ii i- ,, Geh. Medizinalrat Professor Dr. Ribbert in Bonn, desgl. für 1912 . . 6 — 

ii ii i, ii „ Professor Dr. Supan in Breslau, Jahresbeiträge für 1911 und 1912 . 12 — 
ii ,i ii n ii Geh. Medizinalrat Professor Dr. Seeligmüller in Halle, Jahresbeiträge 

für 1910, 1911 und 1912 18 

,i 6. „ „ „ Geh. Rat Professor Dr. Zirkel in Bonn, Jahresbeitrag für 1912 . . 6 — 

„ 8. „ „ „ Professor Dr. Abromeit in Königsberg, desgl. für 1912 6 — 

ii ,i ,i ,, „ Geh. Bergrat Professor Dr. Keilhack in Wilmersdorf bei Berlin, desgl. 

für 1912 6 — 

9. „ „ „ Professor Dr. Bail in Danzig, desgl. für 1912 6 — 

i, ii n i) n Geh. Rat Professor Dr. Meyer in Braunschweig, desgl. für 1912 . . 6 — 

i, ii ii „ „ Geh. Regierungsrat Professor Dr. Rügheimer in Kiel, desgl. für 1912 6 — 

» 10. „ „ „ Professor Dr. Koch in Heidelberg, desgl. für 1912 6 — 

ii „ i, „ „ Geh. Regierungsrat Professor Dr. Sehmidt in Potsdam, desgl. für 1912 6 — 

,i i, » „ ,, Professor, Dr. Stobbe in Leipzig, desgl. für 1912 6 — 

„ IL „ ,, „ Hofrat Professor Dr. Eder in Wien, desgl. für 1912 6 — 

i, ,i ii „ „ Geh. Bergrat Professor Hoppe in Clausthal, desgl. für 1912 ... 6 — 
i. ii i, i, i, Geh. Hofrat Professor Dr. Kratzer in Karlsruhe, Jahresbeiträge für 1912, 

1913 und 1914 18 — 

r, i, „ „ » Professor Dr. Martin in Leiden, Jahresbeitrag für 1912 6 — 

,, „ „ ,, „ Bergrat Dr. Teller in Wien, desgl. für 1912 6 — 

., 12. „ „ „ Professor Dr. Becker in Freiburg, desgl. für 1912 6 — 

ii ii n i, i, Professor Dr. Lönnberg in Stockholm, desgl. für 1912 6 — 

ii n i, ,i „ Professor Dr. Felix Müller in Weifser Hirsch bei Dresden, desgl. für 1912 6 — 

ii « „ „ „ Professor Dr. Vater in Tharandt, desgl. für 1912 6 — 

ii 13. „ „ „ Professor Dr. Gürich in Hamburg, desgl. für 1912 6 — 

n 15- » „ „ Professor Dr. F. Werner in Wien, desgl. für 1912 6 — 

1* 



4 

Rmk. 

Januar 17. 1912. Von Hrn. Wirklicher Staatsrat Dr. v. Engelhardt in Dresden, desgl. für 1912 . 6 

„ „ „ „ „ Professor Dr. Pfuhl in Posen, desgl. für 1912 6 

„ 18. „ „ „ Professor Dr. Poske in Grofs- Lichterfelde, desgl. für 1912 .... 6 

„ 22. „ „ „ Hofrat Dr. Ritter v. Weinzierl in Wien, desgl. für 1911 6 

„ 23. „ „ „ Professor Dr. Lenk in Erlangen, desgl. für 1912 6 

„ 24. n „ „ Wirkl. Geh. Rat Professor Dr. Arnold in Heidelberg, desgl. für 1912 6 

„ „ „ „ „ Professor Dr. Grosse in Bremen, Jahresbeiträge für 1908 und 1909 12 

, „ „ „ „ Geh. Regierungsrat Prof. Dr. Kiepert in Hannover, Jahresbeitrag für 1912 6 

(Abgeschlossen am 24. Januar 1912.) 

Dr. A. Wangerin. 



Kaiserl. Leopoldiinsch-Caroliiiische Deutsche Akademie der Naturforscher. 



A. Das Präsidium, 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. phiJ. et med. A. Wangerin in Halle, Wilhelmstrafse 37, 
Präsident bis zum 28. März 1916. 

Herr Geheimer Medizinalrat Professor Dr. med. et pliil. W. Roux in Halle, Reichardtstrafse 20, Stell- 
vertreter bis zum 18. März 1920. 



B. Das Adjunktenkollegium. 

Im ersten Kreise (Österreich): 

1) Herr Hofrat Dr. Guido Stäche in Wien III, Ötzettgasse 10, bis zum 30. Mai 1919. 

2) Herr Hofrat Professor Dr. J. von Hann in Wien XIX 1, Prinz Eugengasse 5, bis zum 20. April 1912. 

3) Herr Hofrat Professor Dr. F. Toula in Wien VII, Kirchengasse 19, bis zum 12. September 1921. 

Im zweiten Kreise (Bayern diesseits des Rheins): 

1) Herr Professor Dr. E. Wiedemann in Erlangen, bis zum 24. Juni 1913. 

2) Herr Geheimer Hofrat Professor Dr. R. von Hertwig in München, Zoologisches Museum, bis zum 

12. August 1918. 

Im dritten Kreise (Württemberg und Hohenzollern): 
Herr Professor a. D. Dr. K. B. Klunzinger in Stuttgart, Hölderlinstrafse 9, bis zum 24. Januar 1922. 

Im vierten Kreise (Baden): 
Herr Wirklicher Geheimer Rat Prof. Dr. A. Weismann, Exzellenz, in Freiburg, bis zum 22. April 1920. 

Im fünften Kreise (Elsafs und Lothringen): 
Herr Geheimer Medizinalrat Hofrat Professor Dr. G. A. Schwalbe in Strafsburg, Schwarzwaldstrafse 39, bis 
zum 1. Dezember 1917. 

Im sechsten Kreise (Grolsherzogtum Hessen, Rheinpfalz, Nassau und Frankfurt a. M.): 
Herr Geheimer Oberbergrat Professor Dr. C. G. R. Lepsins in Darmstadt, Göthestrafse 15, bis zum 
31. August 1917. 

Im siebenten Kreise (Preufsische Rheinprovinz): 
Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. E. Strasburger in Poppeisdorf bei Bonn, Poppelsdorfer 
Schlots Nr. 1, bis zum 3. April 1919. 

Im achten Kreise (Westphalen, Waldeck, Lippe und Hessen-Cassel) : 
Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. M. H. Bauer in Marburg, bis zum 20. Dezember 1912. 

Im neunten Kreise (Hannover, Bremen, Oldenburg und Braunschweig): 
Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. E. H. Ehlers in Göttingen, Rosdorferweg 4, bis zum 12. August 1915. 

Im zehnten Kreise (Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Hamburg, Lübeck und Lauenburg): 
Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. K. Brandt in Kiel, Zoologisches Institut, bis zum 25. Mai 1920. 



Im elften Kreise (Provinz Sachsen nebst Enclaven): 
Herr Geheimer Medizinalrat Professor Dr. W. Roux in Halle, Reichardtstrafse 20, bis zum 18. März 1920. 

Im zwölften Kreise (Thüringen): 
Herr Professor Dr. E. Haeckel in Jena, Ernst Haeckelstr. 7, bis zum 15. März 1915. 

Im dreizehnten Kreise (Königreich Sachsen): 

1) Herr Geheimer Hofrat Professor Dr. C. Chun in Leipzig, Talstr. 33, bis zum 27. Mai 1913. 

2) Herr Geheimer Medizinalrat Professor Dr. F. Marchand in Leipzig, Göthestr. 6, bis zum 23. November 1919. 

Im vierzehnten Kreise (Schlesien) 
Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. F. Pax in Breslau, an der Kreuzkirche 3, bis zum 17. Oktober 1921. 
Im fünfzehnten Kreise (das übrige Preufsen): 

1) Herr Geheimer Bergrat Professor Dr. C. A. Jentzsch in Berlin W 50, Eislebenerstrafse 14, bis zum 

28. Oktober 1913. 

2) Herr Geheimer Medizinalrat Professor Dr. H. Waldeyer in Berlin W, Lutherstr. 35, bis zum 23. Oktober 1918. 



C. Die Sektionsvorstände und deren Obmänner. 

1. Fachsektion für Mathematik und Astronomie: 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. F. R. Helmert in Potsdam, Telegraphenberg, Obmann, bis zum 
5. Februar 1915. 
„ Geheimer Regierungsrat Professor Dr. G. Cantor in Halle, Händelstrafse 13, bis zum 10. Juli 1916. 
, Professor Dr. A. Gutzmer in Halle, Wettinerstrafse 17, bis zum 15. November 1920. 

2. Fachsektion für Physik und Meteorologie: 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. E. Riecke in Gottingen, Bühlstrafse 22, Obmann, bis zum 
18. Dezember 1920. 
„ Hofrat Professor Dr. J. von Hann in Wien XIX 1, Prinz Eugengasse 5, bis zum 20. August 1919. 
„ Hofrat Professor Dr. L. von Pfaundler in Graz, Halbärthgasse 1, bis zum 17. Dezember 1919. 

3. Fachsektion für Chemie: 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. 0. Wallach in Göttingen, Obmann, bis zum 26. Februar 1913. 
„ Geheimer Hofrat Professor Dr. E. Beckmann in Leipzig, Brüderstrafse 34, bis zum 18. März 1920. 
„ Geheimer Rat Professor Dr. C. Engler in Karlsruhe, Kaiserstrafse 12, bis zum 24. Mai 1920. 

4. Fachsektion für Mineralogie und Geologie: 

Herr Geheimer Rat Professor Dr. F. Zirkel in Bonn a. Rh., Königsstr. 2a, Obmann, bis zum 22. Juni 1919. 
„ Geheimer Rat Professor Dr. H. Credner in Leipzig, Carl Tauchnitzstrafse 27, bis zum 5. April 1920. 
, Geheimer Bergrat Professor Dr. C. W. F. Branca in Berlin N, Invalidenstral'se 43, bis zum 28. März 1916. 

5. Fachsektion für Botanik: 

Herr Geheimer Ober -Regierungsrat Professor Dr. H. G. A. Engler in Dahlem-Steglitz bei Berlin, Obmann, 
bis zum 21. Dezember 1917. 

„ Geheimer Regiernngsrat Professor Dr. S. Seh wendener in Berlin W, Matthäikirchstrafse 28, bis 
zum 1. Dezember 1917. 

„ Professor Dr. H. Graf zu Solms-Laubach in Strafsburg i. E., bis zum 27. Juli 1916. 

6. Fachsektion für Zoologie und Anatomie: 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. F. E. Schulze in Berlin N, Invalidenstr. 43, Obmann, bis zum 
18. März 1918. 
„ Geheimer Regierungsrat Professor Dr. E. H. Ehlers in Göttingen, Rosdorferweg 4, bis zum 17. Sep- 
tember 1913. 

, Geheimer Rat Professor Dr. M. Fürbringer in Heidelberg, bis zum 26. Februar 1916. 

7. Fachsektion für Physiologie: 

Herr Hofrat Professor Dr. S. Exner in Wien VIII, Schlösselgasse 12, Obmann, bis zum 31. Juli 1912. 
„ Geheimer Medizinalrat Professor Dr. V. Hensen in Kiel, Hegewischstrafse 5, bis zum 11. Juni 1918. 
„ Geheimer Hofrat Professor Dr. J. von Kries in Freiburg i. B., bis zum 19. Juli 1919. 



6 

8. Fachsektion für Anthropologie, Ethnologie und Geographie: 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. G. C. Gerland in Strafsburg i. E., Schillerstr. 6, Obmann, bis 
zum 26. November 1912 

„ Geheimer Regierungsrat Professor Dr. A. Penck in Berlin NW 7, Georgenstrafse 34 — 36, bis zum 
26. Januar 1916. 

„ Geheimer Hofrat Professor Dr. J. Ranke in München, Neuhauserstrafse 51, bis zum 26 Januar 1916. 

9. Fachsektion für wissenschaftliche Medizin: 

Herr Geheimer Medizinalrat Professor Dr. H. Waldever in Berlin W, Lutherstr. 35, Obmann, bis zum 
26. November 1912. 

„ Geheimer Rat Professor Dr. W. 0. von Lenbe in Stuttgart, Neue Weinsteige 44, bis zum 14. Oktober 1915. 

„ Professor Dr. P. von Baumgarten in Tübingen, bis zum 19. Dezember 1920. 



D. Mitglieder-Verzeichnis. 

(Nach den Fachsektionen geordnet.) 
Berichtigt bis Ausgang Januar 1912.*) 

Sektion für Mathematik und Astronomie (1). 

a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Albrecht, C. T., Geh. Regierungsrat, Professor, Abteilungsvorsteher am Königl. Preufsischen Geo- 
dätischen Institut und Zentralbureau der Internationalen Erdmessung, in Potsdam, Roonstrafse 1. 
„ Dr. Ball, L. A. C. de, Direktor der v. Kuffnerschen Sternwarte, in Wien XVI, Steinhofstrafse 32. 
„ Dr. Becker, E. E. H., emer. Professor der Astronomie, früher Direktor der Sternwarte der Univ. in Strafsburg, 

in Freiburg i. B., Reichsgraf enstr. 17. 
„ Dr. Bidschof, F. A. M. A., Adjunkt am k. k. astronomisch - meteorologischen Observatorium, in Triest, 

Via San Michele 45. 
„ Dr. Börsch, F. A. C. O, Geheimer Regierungsrat, Professor, früher Abteil ungsvorsteher am Königl. 

Preufsischen Geodätischen Institut und Zentralbureau der Internationalen Erdmessung, in Potsdam, 

in Cassel, Kölnische Strafse 128. 
„ Dr. Brendel, 0. R. M., Professor an der Handelshochschule, in Frankfurt a. M., Grüneburgweg 34. 
„ Dr. Burkhardt, H. F. K. L., Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule, in München, 

Gedonstrafse 411. 
„ Dr. Burmester, L. E. H., Professor an der Technischen Hochschule, in München, Kanlbachstrafse 83. 
„ Dr. Cantor, G. F. L. P., Geheimer Regierungsrat, Professor der Mathematik an der Universität, in Halle, 

Händelstrafse 13. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Cantor, M. B., Geheimer Hofrat, Prof. der Mathematik an der Universität, in Heidelberg, Gaisbergstr. 15. 
„ Dr. Dantscher v. Kollesberg, V., Ritter, Professor der Mathematik an der Universität, in Graz, 

Rechenbauerstrafse 29. 
„ Dr. Dedekind, J.W. R., Geh. Hofrat, Professor der höheren Mathematik an der Technischen Hochschule, 

in Braunschweig, Kaiser Wilhelmstrafse 87 I. 
„ Dr. Dingeldey, F. G. T. K. W. F., Geh. Hofrat, Professor der Mathematik an der Grofsh. Technischen 

Hochschule, in Darmstadt, Hofmannstr. 41. 
„ Dr. Dyck, W. A. F. v., Geheimrat, Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule, in München, 

Hildegardstrafse 5. 
„ Dr. Engelhardt, B. v., Kaiserl. Russ. Wirkl. Staatsrat, Astronom, in Dresden, Liebigstrafse 1. 
„ Dr. Finger, J., Hofrat, Professor der reinen Mathematik an der Technischen Hochschule, Privatdozent für 

analytische Mechanik an der Universität, in Wien IV, Alleegasse 35. 
„ Dr. Franz, J. H. G., Professor der Astronomie und Direktor der Sternwarte an der Universität, in Breslau, 

Moltkestrafse 7. 
„ Dr. Frege, F. L. G., Hofrat, Professor der Mathematik an der Universität, in Jena, Forstweg 29. 
„ Dr. Fricke, K. E. R., Geheimer Hofrat, Professor der höheren Mathematik an der Technischen Hochschule, 

in Braunschweig, Kaiser Wilhelmstrafse 17. 
„ Dr. Frischauf, J., Professor der Mathematik an der Universität, in Graz, Bnrgring 12. 
v Dr. Frobenius, F. G., Geheimer Regierungsrat, Professor der Mathematik a. d. Univ. in Berlin, wohnhaft 

in Charlottenburg, Leibnitzstr. 83. 



*) Um Anzeige etwaiger Versehen oder Unrichtigkeiten wird höflichst gebeten. 



Hr. Dr. Gordan, P. P. A., Geheimrat, Professor der Mathematik an der Universität, in Erlangen, Göthestr. 4. 
„ Dr. Graefe, H. F. K. K. F., Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule, in Darmstadt, 

Heinrichstrafse 114. 
„ Dr. Grafsmann, H. E., Professor der Mathematik an der Universität, in Giefsen, Frankfurterstrafse 53. 
„ Dr. Günther, A.W. S., Professor an der Technischen Hochschule, in München, Nikolaistrafse 1. 
,, Dr. Gutzmer, C. F. A., Professor der Mathematik an der Universität, in Halle. AVettinerstr. 17. Mitglied 
des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Haentzschel, E. E. R., Professor an der Technischen Hochschule uud am Köllnischen Gymnasium 

in Berlin, in Berlin- Haiensee, Johann Georgstrafse 20. 
„ Dr. Haid, F. M., Geh. Hofrat, Professor für praktische Geometrie und höhere Geodäsie an der Techn. 

Hochschule, in Karlsruhe. 
„ Dr. Hammer, E. H. II. v., Professor der Geodäsie und praktischen Astronomie an der Königl. Technischen 

Hochschule, in Stuttgart, Hegelstrafse 15 III. 
„ Dr. Hartmann, J. F., Professor der Astronomie und Direktor der Sternwarte an der Universität, in 

Göttingen, Schillerstral'se 68. 
„ Dr. Haufsner, K. H. R., Professor der Mathematik, Direktor des Mathematischen Instituts und des 

Mathematischen Seminars an der Universität, in Jena, Mozartstrafse 1. 
„ Dr. Hecker, E. A. 0., Geheimer Regiernngsrat, Professor, komm. Direktor der Kaiserlichen Hauptstation 

für Erdbebenforschung und des Zentralbureaus der Internationalen Seismologischen Association, 

in Strafsburg i. E., Schwarzwaldstrafse 10. 
„ Dr. Helmert, F. K., Geh. Reg.-Bat, Professor an der Universität, Direktor des Kgl. Preufs. Geodätischen 

Instituts und des Zentralbnreaus der Internationalen Gradmessung in Berlin, wohnhaft in Pots- 
dam, Telegraphenberg. Obmann des Vorstandes der Sektion. 
Dr. Henneberg, E. L., Geh. Hofrat, Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule, in 

Darmstadt, Roquetteweg 51. 
„ Dr. Hensel, K. W. S., Geh Reg.-Rat, Professor der Mathematik an der Universität, in Marburg, Breiter 

Weg 7. 
,, Dr. Hettner, II. G., Geh. Reg.-Rat, anl'seroidentlicher Professor der Mathematik an der Universität und 

etatsmäfsiger Professor an der Techn. Hochschule, in Berlin W, Kaiserin Augustastr. 58 III. 
, Dr. Holzmüller, F. G., Prof., Direktor a.D. der Kgl. Gewerbeschule in Hagen i.W., in Charlottenburg, 

Niebuhrstrafse 61. 
„ Dr. Jahnke, P. R. E., Professor an der Königlichen Bergakademie, in Berlin W 15, Pariser Strafse 36. 
,, Dr. Jolles, St., Professor für darstellende Geometrie an der Technischen Hochschule in Berlin, wohnhaft 

in Haiensee bei Berlin, Kurfürstendamm 130 III. 
,, Dr. Kiepert, F. W. A. L., Geheimer Regierungsrat, Professor der Mathematik an der Technischen Hoch- 
schule, in Hannover, Herrenhäuser Kirchweg 20. 
„ Dr. Killing, W. C. J., Geh. Reg.-Rat, Professor an der Akademie, in Münster i.W., Gartenstrafse 63. 
,. Dr. Klein, Ch. F., Geh. Reg.-Rat, Prof. der Mathematik an der Univ., in Göttingen, Wilh. Weberstr. 3. 
„ Dr. Knorre, V., Professor, erster Observator der Kgl. Sternwarte in Berlin, wohnhaft in Grofs-Lichter- 

felde-West bei Berlin, Potsdamerstrafse 57. 
„ Dr. Kötter, F. W. F., Geheimer Regierungsrat. Professor der Mechanik in der Abteilung für Bau- 
ingenieurwesen an der Königlichen Technischen Hochschule in Charlottenburg, Oranienstr. 16. 
,, Dr. Krazer, C. A. J., Geheimer Hofrat, Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule, in 

Karlsrnhe, Westendstr. 57. 
„ Dr. Krüger, J. H. L, Professor, Abteilungsvorsteher am Königlichen Geodätischen Institut in Potsdam, 

wohnhaft in Grofs- Lichterfelde W, Mommsenstrafse 6. 
„ Dr. Küstner, K. F., Geheimer Regierungsrat, Professor der Astronomie und Direktor der Sternwarte 

an der Universität, in Bonn, Sternwarte. 
„ Dr. Lampe, K. 0. E., Geh. Reg.-Rat, Professor an der Königl. Technischen Hochschule und der Königl. 

Kriegsakademie, in Berlin W 15, Fasanenstrafse 64. 
,, Dr. Lehmann-Filhes, J. R., Professor an der Universität und Lehrer der physikalischen Geographie 

an der Königl. Kriegs- Akademie, in Berlin W, Wichmannstrafse. 
,, Dr. Lilienthal, R. v., Professor der Mathematik an der Universität, in Münster i. W., Rudolfstrafse 16. 
B Dr. Lindemann, C. L. F., Geheimer Hofrat, Professor der Mathematik an der Universität, in München, 

Franz Josefstr. 12. 
„ Dr. Mehmke, R., Prof. der Mathematik an der Techn. Hochschule, in Stuttgart, wohnhaft in Degerloch 

bei Stuttgart, Löwensirafse 102. 
„ Dr. Meyer, F. W. F., Geh. Reg.-Rat, Professor der Mathematik an der Universität, in Königsberg, 

Villenkolonie Maraunenhof, Wehnerstrafse 1. 
„ Dr. Müller, EL F., Professor, in Weifser Hirsch bei Dresden, Bautzenerstrafse 84. 

„ Dr. Müller, H. R. R., Professor der darstellenden Geometrie an der Technischen Hochschule, in Darm- 
stadt, Wittmannstrafse 38. 



8 

Hr. Dr. Nachtweh, W. R. A. A., Professor für mechanische Technologie und landwirtschaftlichen Maschinenbau 
an der Technischen Hochschule, in Hannover, Herrenhäuser Kirchweg 17. 

„ Dr. Palisa, J., Regierungsrat, erster Adjunkt an der k. k. Universitäts-Sternwarte, in Währing bei Wien. 

„ Dr. Papperitz, J. E., Oberbergrat, Professor der höheren Mathematik und darstellenden Geometrie an 
der Königl. Sächsischen Bergakademie in Freiberg, Leipzigerstrafse 8. 

„ Dr. Pick, G. A., Professor der Mathematik an der deutschen Universität, in Prag, Weinberge 754. 

„ Pietzker, W. F. Ch., Professor, Oberlehrer am Gymnasium, in Nordhausen, Mittelstrafse 14. 

„ Dr. Pringsheim, A., Professor der Mathematik an der Universität, in München, Arcisstrafse 12. 

„ Dr. Prym, F.E., Geheimrat, Professor der Mathematik an der Universität, in Würzburg, Schweinfurterstr. 3 '/ 4 . 

„ Dr. Repsold, J. A., Mitinhaber der unter der Firma „A. Repsold & Söhne" geführten mechanischen 
Werkstatt, in Hamburg, Claus Groth-Strafse 96. 

„ Dr. Roth, G., Professor der Mathematik an der Universität, in Strafsburg. 

, Dr. Scheffers, G. W., Professor der darstellenden Geometrie und graphischen Statik an der Königl. 
Technischen Hochschule in Berlin (Charlottenburg), wohnhaft in Berlin- Steglitz, Schlofsstr. 42 I. 

„ Dr. Schlesinger, L., Professor der Mathematik an der Universität, in Giefsen, Bismarckstrafse 40. 

„ Dr. Schmidt, A. F. K., Vorstand des Meteorologisch -magnetischen Observatoriums in Potsdam und 
Honorarprofessor in der philosophischen Fakultät der Universität in Berlin, wohnhaft in Potsdam, 
Telegraphenberg. 

„ Dr. Schmidt, M. C. L., Ingenieur, Professor der Geodäsie und Topographie an der Technischen Hoch- 
schule, in München, Kaulbachstrafse 35, 2 G. G. 

„ Dr. Schönflies, A. M., Professor der Mathematik in Frankfurt a. M., Schumannstr. 62. 

„ Dr. Schotten, L. G. H., Direktor der städtischen Oberrealschule, in Halle, Reichardtstrafse 19. 

„ Dr. Schräm, R. G., Regierungsrat, Leiter des k. k. Gradmessungsbureaus und Privatdozent an der 
Universität, in Wien, Staudgasse 1. 

, Dr. Schur, F. H., Geheimer Hofrat, russischer Staatsrat, Professor der Geometrie an der Universität, 
in Strafsburg, Ruprechtsauer Allee 58. 

„ Dr. Schwarz, C. H. A.. Geh. Reg.-Rat, Professor in der philosophischen Fakultät der Universität in 
Berlin, wohnhaft in Grunewald, Humboldstrafse 33. 

„ Dr. Schwarzschild, K. S., Professor, Direktor des Astrophysikalischen Observatoriums in Potsdam, 
Astrophysikalisches Observatorium. 

„ Dr. Seeliger, H., Professor der Astronomie, in Bogenhausen bei München. 

„ Dr. Simony, 0., Professor der Mathematik und Physik an der k. k. Hochschule für Bodenkultur, in 
Wien XIX, Hochschulstrafse 17. 

„ Dr. Staeckel, S. G. P., Geheimer Hofrat, Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule, in 
Karlsruhe, Stephanienstrafse 7. 

„ Dr. Staude, E. 0., Professor der Mathematik an der Universität, in Rostock, St. Georgstrafse 38. 

„ Dr. Stickelberger, L., Geh. Hofrat, Professor der Mathematik an der Universität, in Freiburg i. B., 
Landsknechtstrafse 17. 

„ Dr. Thomae, C. J., Geh. Hofrat, Professor der Mathematik an der Universität, in Jena, Kasernenstr. 9. 

„ Dr. Vogler, W. I. C. A., Professor der Geodäsie an der Landwirtschaftlichen Hochschule, in Berlin W, 
Kaiserin Augustastrafse 80. 

„ Dr. Vofs, A. E., Geh. Hofrat, Professor der Mathematik, in München, Habsburgerstrafse 1. 

„ Dr. phil. et med. Wangerin, F. H. A., Geh. Reg.-Rat, Professor der Mathematik an der Universität, 
in Halle, Wilhelmstrafse 37. Präsident der Akademie. 

„ Dr. Weber, H. M., Professor der Mathematik an der Universität, in Strafsburg, Taulerstrafse 33. 

„ Dr. Weinek, L., Professor der Astronomie, Direktor der k. k. Sternwarte, in Prag I, Clementinum. 

n Dr. Weifs, E., Hofrat, Professor der Astronomie, früher Direktor der k. k. Universitäts-Sternwarte, in 
WienXVHI, Spöttelgasse 19. 

„ Dr. Wiener, H. L. G„ Geh. Hofrat, Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule, in Darm- 
stadt, Grüner Weg 28. 

„ Dr. Wolf, M. F. J. C, Geheimer Hofrat, Professor der Astronomie an der Universität, Direktor der Stern- 
warte Königstuhl, in Heidelberg. 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Darboux, J. G., Professor, Secretaire perpctuel de l'Academie des Sciences de l'Institut de France, 
in Paris, Rue Gay-Lussac 36. 

, Dr. Darwin, Sir George, Professor der Astronomie, in Cambridge, Newnham Grange. 

„ Dr. Fiedler, 0. W., Professor an der Eidgen. Polytechnischen Schule in Zürich, wohnhaft in Hottingen- 
Zürich, Riesbaehstrafse 79. 

„ Dr. Geiser, C. F., Professor der Mathematik an der Eidgen. Polytechn. Schule, in Zürich, Küfsnacht. 

„ Dr. Guccia dei Marchesi di Ganzaria, G. B., Professor der Mathematik an der Universität, in 
Palermo, Via Ruggiero Settimo 30. 



9 

Hr. Dr. Hagen, J. G., Direktor der vatikanischen Sternwarte, in Rom. 
„ Dr. Hobson, E. W., Professor der reinen Mathematik an der Universität, in Cambridge (England), 

The Gables, Mount Pleasant. 
„ Dr. Le Paige, C. M. M. H. H., Professor der Mathematik an der Universität, in Liittich. 
„ Dr. Levi-Civita, T.. Professor der analytischen Mechanik an der Universität, in Padtia, Via Altinata 14. 
„ Dr. Lindstedt, A., Staatsrat, Professor der theoret. Mechanik an der Techn. Hochschule, in Stockholm. 
„ Madsen, W. H. 0., Generalmajor, Direktor der dänischen Gradmessung, in Kopenhagen, Gammel 

Kongevei 86 B. 
„ Dr. Mittag-Leffler, M. G., Professor der Mathematik an der Universität, in Stockholm, Djursholm. 
„ Dr. Molk, C. F. J, Professor an der Faculte des Sciences der Universität, in Nancy, rue d'Alliance 8. 
„ Dr. Mühll, K. von der, Professor an der Universität, in Basel, Rittergasse 10. 

„ Dr. Neovius, E. R., Senator, Prof. der Mathematik an der Universität, in Kopenhagen, Chr. Vinthersvei 3 I. 
„ Dr. Nielsen, N., Professor der reinen Mathematik an der Universität, in Kopenhagen, St. Han9 Torv 321. 
„ Dr. Teixeira, F. G., Direktor der Academia Polytechnica, in Porto, rua de Costa Cabral 148. 
, Dr. Volterra, V., Senatore del Regno, Professor der mathematischen Physik an der Universität, in Rom, 

Via in Lucina 17. 

Sektion für Physik und Meteorologie (2). 

Hr. Dr. Afsmann, R. A., Geh. Reg.-Rat, Professor, Direktor des Königl. Aeronautischen Observatoriums, 

in Lindenberg bei Beeskow. 
„ Dr. Benndorf, F. A. H., Professor der Physik an der Universität, in Graz, Physikalisches Institut. 
„ Dr. Czermak, P., Professor für Physik und Leiter des Meteorologischen Observatoriums der Universität, 

in Innsbruck, Fallmerayerstrafse 5. 
, Dr. Dorn, F. E., Geh. Reg.-Rat, Professor der Physik, Direktor des Physikal. Instituts der Universität, 

in Halle, Paradeplatz 7. 
„ Dr. Ebert, C. H. R., Professor der Physik an der Technischen Hochschule, in München. 
„ Dr. Edelmann, M. T., Professor der Physik an der Techn. Hochschule, in München, Nymphenburgerstr. 82. 
„ Dr. Elster, J. P. L. J., Professor, Oberlehrer am Herzogl. Gymnasium, in Wolfenbüttel. 
„ Dr. Ettinghausen, A. C. C. J. v., Hofrat, Professor der Physik an der Technischen Hochschule, in 

Graz, Glacistrafse 7. 
„ Dr. Exner, F., Professor der kosmischtn Physik an der Universität, in Innsbruck. 
„ Dr. Exner, F. S., Professor der Physik an der Universität, in Wien, Währingerstrafse 50. 
„ Dr. Feufsner, F. W., Professor für mathematische Physik an der Universität, in Marburg. 
, Dr. Finger, J., Hofrat, Professor der reinen Mathematik an der Technischen Hochschule, Privatdozent 

für analytische Mechanik an der Universität, in Wien IV, Alleegasse 35. 
„ Dr. Fischer, 0., Professor der Medizin an der Universität und Oberlehrer am Realgymnasium (Petri- 

schule) in Leipzig, Berggartenstrafse 2 III. 
„ Dr. Geitel, H. F. C, Professor, Oberlehrer am Herzogl. Gymnasium, in Wolfenbüttel, Lessingstr. 7. 
„ Dr. Grosse, J. W., Professor, Direktor des Meteorologischen Observatoriums, in Bremen, Freihafen. 
„ Dr. Handl, A., Hofrat, früher Professor der Physik an der Universität in Czernowitz, in Suczawa 

(Bukowina). 
„ Dr. Hann, J. F. v., Hofrat, emer. Direktor d. k. k. Zentralanstalt für Meteorologie und Erdmagnetismus 

und Professor der kosmischen Physik an der Universität, in Wien XIX 1, Prinz Eugengasse 5. 

Adjunkt. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Himstedt, W. A. A. F., Geheimer Rat, Professor der Physik an der Universität, in Freiburg i. B., 

Göthestrafse 8. 
„ Dr. Holdefleifs, F. R. R. J. P., 'Professor für Landwirtschaft an der Universität, zugleich Vorsteher 

der Abteilung für Pflanzenbau und Meteorologie des Landwirtschaftlichen Instituts, in Halle, 

Wilhelmstrafse 19. 
„ Dr. Holzmüller, F. G., Professor, früher Direktor der Kgl. Gewerbeschule in Hagen, in Charlottenburg, 

Niebuhrstrafse 61. 
„ Hoppe, 0., Geheimer Bergrat, Professor der Mechanik und Maschinenwissenschaften an der Berg- 
akademie, in Clausthal. 
„ Dr. Jaumann G. , Professor der Physik an der k. k. Deutschen Technischen Hochschule, in Brunn. 
„ Dr. Kayser, H. J. G., Geh. Reg.-Rat, Professor der Physik, in Bonn, Humboldtstrafse 2. 
„ Dr. Kittler, E., Geh. Rat, Professor an der Technischen Hochschule, in Darmstadt, Heerdwegstr. 71. 
„ Knipping, E. R. Th., in Hamburg 30, Gofslerstrafse 191. 
„ Dr. Kohl rausch, W. F., Geh. Reg.-Rat, Professor für Elektrotechnik an der Technischen Hochschule, in 

Hannover, Nienburgerstrafse 8. 
„ Dr. Korn, A., Universitäts- Professor a.D., in Wilmersdorf bei Berlin, Güntzelstr. 3 Hpt. 
„ Dr. Krüfs, A. H., Inhaber des optischen Instituts von A. Krüfs, in Hamburg, Adolfbrücke 7. 

Leopoldina XLV1II. 2 



10 

Hr. Dr. Lampa, A., Professor der Physik an der Universität, in Prag II 1594, Weinberggasse 3. 

„ Dr. Lang, V. Edler v., Hofrat, einer. Professor der Physik an der Universität in Wien I, Universitätsplatz 2. 

„ Dr. Lecher, E. K., Professor der Experimentalphysik und Vorstand des Physikalischen Instituts der 
Universität, in Wien IX, Türkenstrafse 3. 

„ Dr. Lehmann, 0., Geheimer Hofrat, Professor der Physik an der Technischen Hochschule, Vorstand des 
Physikalischen Instituts, in Karlsruhe, Kaiserstrafse 53. 

„ Liznar, J., Professor an der k. k. Hochschule für Bodenkultur, in Wien XIX, Hochschulstrafse. 

„ Dr. Lorenz, II., Professor an der Technischen Hochschule, in Danzig. 

„ Dr. Mach, E., Hofrat, emer. Prof. der Physik und Philosophie an der Universität, in Wien XVIII, 
Gersthoferstrafse 144. 

„ Dr. Mack, K. F., Professor für Physik und Meteorologie an der Landwirtschaftlichen Hochschule, Vor- 
stand des Physikalischen Kabinetts, Leiter der Meteorologischen Station I. 0. und der Erdbeben- 
warte, in Hohenheim. 

, Ma zelle, E. F. L., Direktor des k. k. maritimen Observatoriums, in Triest. 

„ Dr. Müller, C. H. G., Geh. Reg.-Rat, Professor, Hanptobservator am Astrophysikalischen Observatorium, 
in Potsdam. 

„ Dr. phil. et med. Nernst, W. H., Geheimer Regierungsrat, Professor, Direktor des Instituts für physi- 
kalische Chemie an der Universität, in Berlin W 35, am Karlsbad 26 a. 

„ Dr. Pfaundler, L., von, Hofrat, emer. Professor der Physik an der Universität, in Graz, Halbärth- 
gasse 1. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Poske, F. W. P., Professor, Oberlehrer am Askanischen Gymnasium in Berlin, wohnhaft in Grofs- 
Lichterfelde W, Friedbergstrafse 5. 

„ Dr. Richarz, F. J. M.. Professor der Physik und Direktor des Physikalischen Instituts der Universität, 
in Marburg, Renthof. 

„ Dr. Riecke, C. V. E., Geh. Reg.-Rat, Professor der Physik an der Universität, in Göttingen, Bühlstr. 22. 
Obmann des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Schering, K. J. E., Geh. Hofrat, Professor der Physik an der Technischen Hochschule, in Darm- 
stadt, Roquette-Weg 12. 

„ Dr. Schmidt, A. F. K., Geheimer Regierungsrat, Vorstand des Meteorologisch -magnetischen Obser- 
vatoriums in Potsdam und Honorarprofessor in der philosophischen Fakultät der Universität in 
Berlin, in Potsdam, Telegraphenberg. 

„ Dr. Schmidt, C. A., Geheimer Hofrat, Professor a. D. an der oberen Abteilung des Realgymnasiums, 
Vorstand der Meteorol. Zentralstation, in Stuttgart, Hegelstrafse 32. 

„ Dr. Schmidt, K. F. E., Professor der Physik an der Universität, in Halle, Kronprinzenstrafse 11. 

„ Dr. Schreiber, C. A. P., Regierungsrat, Professor, Direktor der Königl. Sachs. Landes- Wetterwarte , in 
Dresden, N 6. 

,, Dr. Slaby, A. C. IL, Geh. Reg.-Rat, Professor der theoretischen Maschinenlehre und der Elektrotechnik 
an der Technischen Hochschule, in Berlin, wohnhaft in Charlottenburg, Sophienstrafse 4. 

„ Dr. Toepler, A. J. L, Geh. Rat, früher Professor der Physik an der Polytechnischen Hochschule, in 
Dresden, Reichenbachstrafse 9 I. 

, Dr. Trabert, W., Direktor der k. k. Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, in Wien XIX, 
Hohe Warte 38. 

„ Dr. Tumlirz, 0., Professor der theoretischen Physik an der Universität, in Innsbruck, Tempelstr. 17. 

„ Dr. Voigt, W., Geh. Reg.-Rat, Professor der Physik au der Universität, in Göttingen, Grüner Weg 1. 

„ Dr. Voit, E., Professor der angewandten Physik an der Techn. Hochschule, in München, Lerchenfeldstr. 5 III. 

„ Dr. Voller, C. A., Professor, Direktor des Physikalischen Staats-Laboratoriums, in Hamburg, Jungiusstr. 

„ Dr. Wafsmuth, A., Professor der mathematischen Physik an der Universität, in Graz. 

„ Dr. Weber, IL, Geh. Hofrat, emer. Professor der Physik an der Herzogl. Techn. Hochschule, in Braun- 
schweig. 

„ Dr. Wiedemann, E., Professor der Physik an der Universität, in Erlangen. Adjunkt. 

„ Dr. Wirtz, K., Professor der Elektrotechnik an der Techn. Hochschule, in Darmstadt, Taunusstr. 11. 

b) Auswärtige Mitglieder: 
Hr. Bell, A. G., in Washington D. C. 

„ Dr. Burckhardt, K. F., Professor, in Basel, Elisabethenstrafse 30. 

„ Dr. Döring, 0., Professor und Präsident der Argentinischen National-Akademie. in Cordoba. 
„ Dr. Ferrini, R., Professor der Physik an der Polytechnischen Hochschule, in Mailand, Via San Marco 14. 
„ Dr. Hepites, S., Professor der Physik an der Offizierschule, früher Direktor des Meteorologischen Instituts 

und des Lyceums zu St. Georg, in Bukarest. 
„ Holmgren, C. A., Professor der Physik an der Universität, in Lund. 
„ Dr. Mohn, H., Professor, in Christiania. 
„ Dr. Scott, R. H., Chef des Meteorologischen Instituts von England, in London. 



11 

Sektion für Chemie (3). 
a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Anschütz, P. R., Professor der Chemie und Direktor des Chemischen Instituts der Universität, in 

Bonn, wohnhaft in Poppeisdorf, Meckenheimerstrafse 158. 
„ Dr. Arnold, C. J. M., Professor der Chemie und Vorstand des Chemischen Instituts an der Königlichen 

Tierärztlichen Hochschule, in Hannover, Corvinusstr. 2. 
„ Dr. Auwers, K. F., Professor der Chemie und Direktor des Chemischen Instituts an der Universität, 

in Greifswald, Soldtmannstr. 17. 
„ Dr. Bauer, A. A. E., Hofrat, Professor i. R., in Wien I, Gluckgasse 3. 
n Dr. Beckmann, E. 0., Geheimer Hofrat, Professor der Chemie an der Univ., in Leipzig, Brüderstr. 34. 

Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Beckurts, A. H., Medizinalrat, Professor der pharmazeutischen und analytischen Chemie an der 

Technischen Hochschule, in Braunschweig, am Gaufsberge 4. 
„ Dr. Behrend, A. F. R., Professor, in Hannover, Herrenhäuser Kirchweg 20. 

„ Dr. Blochmann, G. R R., Professor der Chemie an der Universität, in Königsberg, Hinterrofsgarten 24. 
„ Dr. Buchner, E. A., Professor der Chemie an der Landwirtschaftlichen Hochschule, daneben Privat- 
dozent an der Universität, in Würzburg, Pleicherring 11. 
„ Dr. Bunte, H. H. C, Geh. Rat, Professor der chemischen Technologie, Vorstand des Chemisch-techn. 

Instituts und der Chemisch-techn. Prüfungs- und Versuchsanstalt, in Karlsruhe, Nowacksanlage 13. 
„ Dr. Claisen, L. R., Geh. Reg.-Rat, früher Professor der Chemie in Kiel, in Godesberg a. Rh., Augusta- 

strafse 24. 
„ Dr. Conrad, M. J., früher Prof. der Chemie und Mineralogie an der Forstl. Hochschule, in Aschaßenburg. 
„ Dr. Decker, H., Privatdozent der Chemie an der Technischen Hochschule in Hannover, Alleestrafse 5. 
, Dr. Delbrück, M. E. J., Geh. Reg.-Rat, Professor, Vorsteher des Instituts für Gärungsgewerbe und 

Stärkefabrikation, in Berlin N 65, Seestrafse. 
„ Dr. Dnisberg, C. , Geh. Reg.-Rat, Professor, Direktor der Farbenfabriken vorm. Fried. Bayer & Co., 

in Elberfeld, Platzkoffstrafse 25. 
„ Dr. Eder, J. M., Hofrat, Professor und Leiter der kaiserl. Lehr- und Versuchsanstalt für Photographie 

und Reproduktionsverfahren, in Wien VII, Westbahnstrafse 25. 
„ Dr. Einhorn, A., Professor, in München, Herzog Heinrichstrafse 14 p. 
„ Dr. Elbs, K. J., Professor der Chemie an der Universität, in Giefsen, Hofmannstr. 5. 
„ Dr. Engler, C, Geh Rat, Professor der Chemie, Direktor des Chemischen Instituts an der Technischen 

Hochschule, in Karlsruhe, Kaiserstrafse 12. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Erdmann, E. J., Professor und Leiter des provisorischen Laboratoriums für angewandte Chemie an 

der Universität, in Halle, Margaretenstrafse Nr. 1. 
„ Dr. Feist, F., Professor, Privatdozent der Chemie an der Universität, in Kiel, Düsternbrook 126. 
„ Dr. Fittica, F. B., Professor der Chemie an der Universität, in Marburg. 

„ Dr. Fresenius, T. W.. Professor, Abteilungsvorstand am Chem. Laborat., in Wiesbaden, Kapellenstr. 57. 
„ Dr. Gabriel, S., Geh. Reg.-Rat, Professor, Abteilungsvorsteher am Chemischen Universitätslaboratorium, 

in Berlin NW 40, Reichstagsufer 2 II. 
„ Dr. Gattermann, F. A. L., Professor, in Freiburg i. B., Stadtstrafse 13. 
„ Dr. Giesel, F. 0., Leitender Chemiker der Chininfabrik Braunschweig Buchler & Co., in Braunschweig, 

Obergstrafse 2. 
„ Dr. Goldschmiedt, G., Professor der Chemie an der Universität, in Wien IX, Währingerstr. 10. 
„ Dr. Graebe, J. P. C, Professor, in Frankfurt a. M., Westendstrafse 28. 

„ Dr. Hantzsch, A. R., Professor der Chemie an der Universität, in Leipzig, Liebigstrafse 18. 
„ Dr. Harries, C. D., Geh. Reg.-Rat, Professor der Chemie und Direktor des Chemischen Laboratoriums 

an der Universität, in Kiel, Bismarcksallee 12. 
„ Dr. Hempel, W. M. , Professor der Chemie an der Techn. Hochschule, in Dresden, Zellsche Strafse 24. 
„ Dr. Hesse, J. 0., Hofrat, Direktor der „Vereinigten Chininfabriken Zimmer & Co.", in Feuerbach bei 

Stuttgart. 
„ Dr. Hintz, E. J., Prof. und Abteilungsvorstand am Chem. Laboratorium, in Wiesbaden, Kapellenstr. 24. 
„ Dr. Hornberger, K. R., Professor an der Kgl. Forstakademie, in Münden. 

„ Dr. Jaunasch, P. E., Professor der Chemie an der Universität, in Heidelberg, Rohrbacherstrafse 45. 
„ Dr. Jobst, F. H. C. J. v., Geh. Hofrat, Ehrenpräsident der Handelskammer sowie Vorsitzender der ver- 
einigten Chininfabriken Zimmer & Co., Frankfurt und Feuerbach-Stuttgart, in Stuttgart, Militärstr. 22. 
„ Dr. Kiliani, H., Geheimer Hofrat, Professor für Chemie, in Freiburg i. B., Stadtstrafse 13a. 
„ Dr. König, F. J., Geh. Reg.-Rat, Prof., Vorsteher der Agrikultur-chem. Versuchsstation, in Münster i. W. 
„ Dr. Krafft, F. W. L. E., Prof. in der naturwissenschaftl.- mathematischen Fakultät der Universität und 

Leiter eines Privatlaboratoriums f. Unterricht u. wissenschaftl. Forschung, in Heidelberg, Block 83. 



12 

Hr. Dr. Kremann, R., Professor der allgemeinen und physikalischen Chemie an der Universität, in Graz, 
Kaiser Josefplatz 6. 

„ Dr. Kreusler, G. A.E.W. U. , Geh. Reg.-Rat, Professor der Agrikulturchemie an der Landwirtschaft!. 
Akademie, Dirigent der Versuchsstation in Poppeisdorf, in Bonn, Kirschen-Allee 21. 

„ Dr. Landauer, J., Kaufmann und Chemiker, in Braunschweig. 

„ Dr. Lieben, A., Hofrat, Professor der Chemie an der Unversität, iu Wien IX, Wasagasse 9. 

„ Dr. Liebermann, C. Tb., Geb. Reg.-Rat, Professor an der Universität und an der Technischen Hoch- 
schule, in Berlin W, Matthäikirchstrafse 29. 

„ Dr. Lippmann, E. 0. v., Professor, Direktor der „Zuckerraffinerie Halle", in Halle, Raffineriestrafe 28. 

„ Dr. Ludwig, E., Hofrat und Obersanitätsrat, Professor für angewandte medizinische Chemie und Vorstand 
des Medizinisch-chemischen Laboratoriums an der medizinischen Fakultät der Universität, in Wien 
XIX, Billrothgasse 72. 

„ Dr. Mauthner, J., Professor für angewandte medizin. Chemie, Assistent an der Lehrkanzel für an- 
gewandte medizin. Chemie, in Wien IX, Frankgasse 10. 

„ Dr. Meyer, E. S. Chr. v., Geh. Rat, Professor der Chemie an der K. Technischen Hochschule, in Dresden, 
Lessingstrafse 6. 

,, Dr. Meyer, L. H , Professor der Chemie an der Universität, in Prag, Salmgasse 1. 

, Dr. Meyer, R. E., Geheimrat, Prof. der Chemie an der Techn. Hochschule, in Braunschweig, Bismarckstr. 14. 

„ Dr. Michaelis, C. A. A., Professor für allgemeine und organische Chemie an der Universität, in Rostock. 

„ Dr. Möhlau, B. J. R., Professor für Chemie der Textilindustrie, Farbenchemie und Färbereitechnik, in 
Dresden-A., Frauklinstrafse 7. 

„ Dr. phil. et med. Nernst, W. H., Geheimer Regierungsrat, Professor, Direktor des Instituts für physi- 
kalische Chemie an der Universität, in Berlin W 35, am Karlsbad 26 a. 

„ Dr. Nölting, E., in Mülhausen i. E. 

, Dr. Ost, F. H. Th., Professor der techn. Chemie an der Techn. Hochschule, in Hannover, Jägerstrafse 2. 

„ Dr. Petersen, Th., Professor, Präsident der Chem. Gesellschaft, in Frankfurt a. M., gr. Hirschgraben IUI. 

„ Dr. Rathke, H. B., Professor der Chemie, in Marburg, Barfüfsertor 14. 

„ Dr. Rügheimer, L., Geheimer Reg.-Rat, Professor der Chemie an der Universität, in Kiel, Feldstr. 130. 

„ Dr. Schmidt, E. A., Geh. Reg.-Rat, Professor der pharmazeutischen Chemie, Direktor des Pharmazeut.- 
chemischen Instituts der Universität, in Marburg. 

„ Dr. Schultz, G. Th. A. 0., Professor, in München, Adalbertstrafse 1001. 

„ Dr. Staedel, W., Geh. Hofrat, Prof. der Chemie an der Techn. Hochschule, in Darmstadt, Herdweg 75. 

,, Dr. Stobbe, J. H. A. A., Professor der Chemie an der Universität, in Leipzig, Simsonstrafse 4 III. 

„ Dr. Strunz, F., Privatdozent für Geschichte der Naturwissenschaften und Naturphilosophie an den k. k. 
technischen Hochschulen in Brunn und in Wien, wohnhaft in Wien XVIII, Währingerstr. 113 1. 

, Dr. Thiele, F. C. J., Professor der Chemie und Direktor des Chemischen Instituts an der Universität, 
in Strafsburg i. E., Chemisches Institut. 

„ Dr. Vorländer, D., Professor der Chemie und Vorstand des Chemischen Instituts an der Universität, 
in Halle, Robert Franzstrafse 10. 

„ Dr. Wallach, 0., Geh. Reg.-Rat, Professor der Chemie an der Universität, in Göttingen. Obmann des 
Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Will, C. W., Geh. Regierungsrat, Professor der Chemie an der Universität in Berlin, wohnhaft in 
Grunewald bei Berlin, Dunekerstrafse 4. 

„ Dr. Willgerodt, H. C. Chr., Professor der anorganischen Chemie und Technologie an der Universität, 
in Freiburg i. B., Baslerstrafse 4. 

„ Dr. Windisch, K. A., Professor der Chemie und landwirtschaftlichen Technologie an der Landwirt- 
schaftlichen Hochschule, Direktor des Königlichen Technologischen Institutes (Versuchsstation für 
Gärungsgewerbe), in Hohenheim. 

„ Dr. Zincke, E. C. Th., Geh. Reg.-Rat, Professor der Chemie und Direktor des Chemischen Instituts der 
Universität, in Marburg. 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Bunge, G. v., Professor der physiologischen Chemie an der Universität, in Basel. — Auf Wunsch 

dem fünften Adjnnktenkreise zugeteilt. 
„ Dr. Goppels roeder, C. F., Professor, in Basel, Leimenstrafse 51. 
„ Dr. Liversidge, A., Professor der Chemie und Mineralogie, in London W, Kensington, Hornton College, 

Hornton Street. 
„ Dr. Lunge, G., Professor der technischen Chemie und Vorstand der Technisch-chemischen Abteilung 

der Eidgen. Polytechnischen Schule in Zürich, wohnhaft in Hottingen-Zürich. 
„ Prinsen Geerligs, H. C. P., Direktor der Filiale Niederlande der javanischen Zucker -Versuchsstation, in 

Amsterdam, Wanningstraat 17. 
„ Dr. Roscoe, H. E., Mitglied des Parlaments, in London. 



13 

Sektion für Mineralogie und Geologie (4). 

a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Ammon, J. G. F. L. v., Oberbergrat, Künigl. Oberbergamtsassessor bei der Geognostischen Abteilung 

des König]. Oberbergamts und Honorarprofessor an der Technischen Hochschule, in München, 

Akademiestrafse 13. 
„ Dr. Bauer, M. H., Geh. Regierungsrat, Professor der Mineralogie und Geologie an der Universität, in 

Marburg. Adjunkt. 
„ Dr. Becke, F. J. K., Professor der Mineralogie an der Universität, in Wien VIII 2, Laudongasse 39. 
„ Dr. Beckenkamp, J., Professor der Mineralogie an der Universität, in Würzburg, Pleicherglacistr. 14. 
„ Dr. Berendt, G. M., Geheimer Bergrat, Landesgeolog und Professor der Geologie an der Universität, 

in Berlin SW, Dessanerstrafse 35. 
„ Dr. Beyschlag, F. H. A., Geheimer Bergrat, wiss. Direktor d. K. Geol. Landesanstalt und Bergakademie 

zu Berlin, Professor, in Wilmersdorf bei Berlin, Nassauische Strafse 51. 
„ Dr. Bornhardt, F. W. K. E., Geheimer Bergrat, Direktor der Königlichen Bergakademie, in Berlin N4 

Invalidenstrafse 44. 
„ Dr. Branca, C. W. F., Geh. Bergrat, Professor, Direktor der geologisch-paläontologischen Abteilung des 

Museums für Naturknnde, in Berlin N, Invalidenstrafse 43. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Brauns, R. A., Professor der Mineralogie, in Bonn, Kronprinzenstr. 33. 
„ Dr. Busz, K. H. E. G., Professor an der Universität, in Münster i. W., Heerdestrafse 8. 
„ Dr. Compter, K. G. A., Hofrat, Professor, in Weimar, Luisenstr. 4 I. 
„ Dr. Credner, C. II., Geh. Rat, Direktor der geologischen Landesuntersuchung im Königreich Sachsen 

und Professor der Geologie an der Universität, in Leipzig, Carl Tauchnitzstrafse 27. Mitglied 

des Vorstandes der Sektion. 
n Dr. Deichmüller, J. V., Hofrat, Professor, Kustos des K. Mineralogischen, Geologischen und Prä- 
historischen Museums, in Dresden -Striesen, Bergmannstrafse 181. 
„ Dr. Doelter (y Cisterich), C, Professor der Mineralogie und Petrographie, Vorstand des Mineralogischen 

Instituts der Universität, in Wien, Franzensring. 
„ Dr. Eck, H. A. v., Professor a. D. der Mineralogie und Geologie an der Technischen Hochschule, in 

Stuttgart, Weifsenburgerstrafse 4 B II. 
, Dr. Egger, J. G., Ober-Medizinalrat a. D., in München, Schellingstrafse 28 II. 
„ Dr. Engel, K. T., Pfarrer, in Klein -Eislingen, Oberamt Göppingen. 

„ Engelhardt, H., Hofrat, Professor, Oberlehrer am Realgymnasium in Dresden N., Bautzenerstrafse 34. 
„ Dr. Felix, P. J., Professor für Geologie und Paläontologie an der Universität, in Leipzig, Gellertstr. 3. 
„ Dr. Fraas, E., Professor, Konservator der mineralogischen, geologischen und paläontologischen Abteilung 

des Kgl. Naturalienkabinets, in Stuttgart, Stitzenbnrgstrafse 2. 
„ Dr. Fritsch, A. J., Professor der Zoologie an der böhmischen Universität und Direktor des zoologischen 

und paläontologischen Museums des Königreichs Böhmen, in Prag, J;lma 7. 
„ Dr. Geinitz, F. E., Professor der Mineralogie und Geologie an der Universität, in Rostock. 
„ Dr. Günther, 0., Chemiker, in Düsseldorf, Beethovenstrafse 19. 
, Dr. Gürich, G. J. E., Direktor des Mineralogisch-geologischen Instituts und Professor am Kolonialinstitut 

in Hamburg, Lübeckertor 22. 
„ Dr. Haas, H. J., Geh. Reg.-Rat, Professor, in Kiel, Moltkestrafse 28. 
„ Dr. Hirschwald, J., Geh. Reg.-Rat, Professor der Mineralogie und Geologie und Vorsteher des 

Mineralogischen Instituts der Techn. Hochschule in Charlottenburg, wohnhaft zu Grunewald bei 

Berlin, Wangenheimstrafse 29. 
, Höfer, H, Hofrat, Professor der Mineralogie, Geologie und Lagerstättenlehre an der k. k. montanistischen 

Hochschule, in Wien. 
„ Dr. Jaekel, 0. M. J., Professor der Zoologie und Paläontologie, Direktor des Geologischen und Minera- 
logischen Instituts der Universität, in Greifswald. 
„ Dr. Jentzsch, CA., Geh. Bergrat, Professor, Königl. Landesgeolog, in Berlin W 50, Eislebenerstr. 14. 

Adjunkt. 
„ John Edler v. Johnesberg, K. H., Regierungsrat, Vorstand des Chemischen Laboratoriums der k. k. 

Geologischen Reichsanstalt in Wien III, Erdbergerlände 2. 
„ Dr. Kalkowsky, L. E., Geh. Hofrat, Professor der Mineralogie und Geologie an der K. Technischen 

Hochschule, in Dresden-A., Uhlandstrafse 23. 
, Dr. Kays er, F. H. E., Professor der Geologie an der Universität, in Marburg. 
„ Dr. Keilhack, F. L. H. K., Geheimer Bergrat, Professor, Königl. Landesgeolog, in Berlin, wohnhaft in 

Wilmersdorf, Bingerstrafse 59. 
„ Dr. Kinkelin, G. F., Professor, in Frankfurt a. M., Parkstrafse 52. 
„ Dr. Klockmann, F., Professor an der Technischen Hochschule, in Aachen. 



14 

Hr. Dr. Koch. G. A., Hofrat, Professor der Mineralogie, Petrographie , Geologie und Bodenkunde an der 
k. k. Hochschule für Bodenkultur, in Wien III, Reisnerstrafse 6. 

„ Dr. Koenen, A. v., Geh. Bergrat, Professor der Geologie und Paläontologie, früher Direktor des Geologisch- 
paläontologischen Museums der Universität, in Göttingen. 

„ Dr. Koken, F. R. K. E., Professor der Mineralogie und Geologie und Direktor des Mineralogischen 
Instituts an der Universität, in Tübingen. 

„ Dr. Kosmann, II. B., Königl. Bergmeister a. D., in Kupferberg (Schlesien). 

„ Dr. Krusch, J. P., Professor, Königl. Landesgeolog, ord. Lehrer für Erzlagerstättenlehre an der Berg- 
akademie in Berlin, wohnhaft in Charlottenburg, Neue Grolmannstrasse 5. 

„ Dr. Laspeyres, E. A. H., Geh. Bergrat, Professor der Mineralogie, früher Direktor des Mineralogischen 
Instituts und Museums der Universität, in Bonn, Königstrafse 33. 

„ Dr. Laube, G. C., Hofrat, Professor der Geologie und Paläontologie, Vorstand des Geologischen Instituts 
der deutschen Universität, in Prag, 1594 II. 

„ Dr. Lehmann, G. J., Professor, in Weimar. 

„ Dr. Lenk, H, Professor der Mineralogie und Geologie und Direktor des Mineralogisch- geologischen 

Instituts an der Universität, in Erlangen. 
„ Dr. Leppla, A., Professor, Landesgeolog, in Berlin N 4, Invalidenstrafse 44. 
„ Dr. Lepsius, C. G. R., Geh. Oberbergrat, Prof. der Geologie und Mineralogie an der Techn. Hochschule, 

Inspektor der geologischen und mineralogischen Sammlungen am Grofsh. Museum, Direktor der 

Geologischen Landesanstalt für das Grofsherzogtum Hessen, in Darmstadt, Göthestrafse 15. Adjunkt. 
„ Dr. Linck, G. E., Geheimer Hofrat. Professor der Mineralogie und Geologie, Direktor des Mineralo- 
gischen Museums der Universität, in Jena, Karl Zeifsplatz 3. 
„ Dr. Loretz, M. F. H. H., Geh. Bergrat, Kgl. Landesgeolog a.D., in Berlin Grunewald, Hubertus-Allee 14. 
„ Dr. Michael, R., Professor, Landesgeolog und Dozent an der Bergakademie in Berlin, wohnhaft in 

Charlottenburg, Bleibtreustrafse 14. 
„ Dr. Oebbeke, K. J. L., Professor der Mineralogie und Geologie und Direktor des Geologisch -mineralog. 

Instituts der Technischen Hochschule, in München. 
„ Dr. Penck, F. C. A. , Geh. Reg. -Rat, Hofrat, Professor an der Universität, Direktor des Instituts für 

Meereskunde, in Berlin NW 7, Georgenstrafse 34 — 36. 
„ Dr. Potonie, G. E. H., Professor, Königl. preufsischer Landesgeologe, ordentl. Lehrer der Paläobotanik 

an der Bergakademie und Privatdozent an der Universität in Berlin, wohnhaft in Grofs-Lichter- 

felde-West bei Berlin, Potsdamerstrafse 35. 
„ Dr. Precht, H., Professor, Fabrikdirektor in Neu-Stafsfurt bei Stafsfurt. 
„ Dr. Reyer, E., Professor der Geologie an der Universität, in Wien, Piaristenstrafse. 
„ Dr. Rothpletz, C. F. A., Professor der Paläontologie an der Universität, in München, Hefsstrafse 14-111. 
„ Dr. Sauer, G. A., Professor der Geologie und Mineralogie an der Technischen Hochschule und Vorstand 

der Geologischen Landesaufnahme, in Stuttgart, Seestrafse 5911. 
„ Dr. Scharizer, R., Professor der Mineralogie an der Universität, in Graz. 
„ Dr. Scheibe, R.. Geh. Bergrat, Professor der Mineralogie an der Königl. Bergakademie, in Berlin N 4, 

Invalidenstrafse 44. 
„ Dr. Schröder, H. C, Geheimer Bergrat, Königl. Landesgeolog, in Berlin N, Invalidenstrafse 44. 
„ Dr. Stäche, K. H. H. G , Hofrat. früher Direktor der k. k. geologischen Reichsanstalt, in Wien III, 

Ützettgasse 10. Adjunkt. 
„ Dr. Teller, F., Bergrat, Chefgeolog an der k. k. geolog. Reichsanstalt, in Wien III, Rasumoffskygasse 23. 
„ Dr. Tietze, E. E. A., Hofrat, Direktor d. k. k. geolog. Reichsanstalt, in Wien III, Rasumoffskygasse 23. 
„ Dr. Toula, F., Hofrat, Professor der Geologie an der k. k. technischen Hochschule, in Wien VII, 

Kirchengasse 19. Adjunkt. 
„ Dr. Vater, H. A., Professor der Mineralogie und Geologie an der Kgl. Forstakademie, in Tharandt. 
„ Dr. Wähner, F., Professor der Mineralogie und Geologie an der k. k. deutschen techn. Hochschule, in Prag. 
„ Dr. Wahnschaffe, G. A. B. F., Geh. Berg-Rat, Kgl. Landesgeolog und Professor für allgemeine Geologie 

und Bodenkunde an der Universität in Berlin, wohnhaft in Charlottenburg, Herderstrafse Hill. 
„ Dr. Walther, ,T. K., Professor der Geologie und Paläontologie, Direktor des Mineralogischen Museums 

an der Universität, in Halle, Fasanenstrafse 4. 
„ Dr. Wohltmann, F. F. W., Geheimer Regieningsrat, Professor für Landwirtschaft. Direktor des Land- 
wirtschaftlichen Instituts an der Universität, in Halle, grofse Steinstrafse 19 II. 
„ Dr. Wolterstorff, G. W., Kustos des Naturwissenschaftlichen Museums, in Magdeburg, Domstrafse 5. 
„ Dr. Zimmermann, E.H.. Professor, Königl. Landesgeolog, in Berlin-Wilmersdorf, Bingerstrafse 79. 
n Dr. Zirkel, F., Geh. Rat, Professor a.D. der Mineralogie und Geognosie, in Bonn, Königsstr. 2 a. Ob- 
mann des Vorstandes der Sektion. 



15 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Baltzer, A., Professor der Mineralogie und Geologie, in Bern. 

„ Dr. Capellini, G., Professor der Geologie an der Universität, in Bologna. 

„ Dr. Geikie, A., Prof., früher Generaldirektor d. Geol. Landesaufnahme in Grofsbritannien u. Irland, in 
London, Jermin Street 28. 

„ Dr. Liversidge, A., Professor der Chemie und Mineralogie in London W, Kensington, Hornton College, 
Hornton Street. 

„ Dr. Martin, J. K. L., Professor der Geologie und Mineralogie an der Universität, Direktor des Geolog. 
Reichsmusenms, in Leiden, Breetstraat 55. 

„ Dr. Moeller, V. v., Wirklicher Staatsrat und Oberberghauptmann des Kaukasus, in Tiflis. 

„ Dr. Nötling, F., Hofrat, in Hobart (Tasmanien), Elizabeth Street 316. 

„ Dr. Selwyn, A. R. C, Direktor des Geological Survey of Canada, in Ottawa, Nepeanstrafse 19. 

„ Dr. Stevenson, J. J., Professor der Geologie an der University of the City, in New York. 

„ Dr. Verbeek, R. D. M., früher Direktor der Geologischen Landes -Untersuchung in Niederländisch- 
indien, im Haag (Holland), C s Speelmannstraat 19. 

„ Dr. Wichmann, C. E. A., Professor an der Universität und Direktor des Mineralogisch -geologischen 
Instituts, in Utrecht. 

(Schluts folgt.) 



Ei n gegangene Schriften. 



Geschenke. 

Acht Bildnisse von Mitgliedern der Akademie. 
(Geschenk des Herrn Professor Dr. Kraus in Würz- 
burg.) 

Zentralbureau der internationalen Erdmessung in 
Potsdam. Veröffentlichung. N. F. Nr. 22. Berlin 
1911. 4°. — Verhandlungen der vom 21. bis 29. Sep- 
tember 1909 in London und Cambridge abgehaltenen 
sechzehnten allgemeinen Konferenz der internationalen 
Erdmessnng. III. Teil: Spezialbericht über die relativen 
Vermessungen. Berlin 1911. 4°. 

Alwin Nachtweh: Mitteilungen des Verbandes land- 
wirtschaftlicher Maschinen -Prüflings -Anstalten. 4. jg. 
1910. Hft. 3, 4. 5. Jg. 1911. Hft. 1— 4. Berlin 
1910, 1911. 8». — Bemerkungen über die Rekon- 
struktion der ältesten gallischen Mähmaschine. 
Sep.-Abz. 

M. L. Fernald und J. D. Sornborger: Some recent 
additions to the Labrador Flora. Sep.-Abz. 

T. J. J. See: Researches of the evolution of the 
stellar Systems. Vol. 2. Lynn, Mass. U. S. A. 1910. 4». 

Landwirtschaftskammer für die Provinz Sachsen 
in Halle a. S. Arbeiten. Hft. 22. Halle a. S. 1911. 8". 

Bibliothek der Technischen Hochschule in Karls- 
ruhe. Otto Lehmann: Geschichte des Physikalischen 
Instituts der Technischen Hochschule Karlsruhe. 
Karlsruhe i.B. 1911. 8". — W. Paulcke: Die Grofs- 
herzogliche Technische Hochschule Karlsruhe. Sonder- 
druck aus der Festschrift „Karlsruhe 1911" zur 
83. Versammlung deutscher Naturforscher und Arzte. 

Eduard Brückner: Zeitschrift für Gletscherkunde, 
für Eiszeitforschung und Geschichte des Klimas. 
Bd. 6 Hft. 2. Berlin 1911. 8°. 

Franz Neumanns gesammelte Werke. Bd. 2 u. 3. 
Leipzig 1906, 1912. 4°. (Geschenk des Herrn 



Geheimen Regiernngsrats Professor Dr. Wangerin in 
Halle a. S.) 

Kaiserliche Hauptstation für Erdbebenforschung in 
Stralsburg i. E. Monatliche Übersicht über die seis- 
mische Tätigkeit der Erdrinde. Januar 1911. Strafs- 
burg 1911. 4°. 

Hermann Vierordt: Kurzer Abrifs der Perkussion 
und Auskultation. 10. verbesserte Auflage. Tübingen 
1910. 80. 

Nachrichten über Schädlings- Bekämpfung aus der 

Abteilung für Pflanzenschutz der Chem. Fabrik Flörs- 
heim Dr. H. Noerdlinger. Nr. 4, 5. Flörsheim a. M. 

1910. 1911. 8°. 

Berichte über Landwirtschaft. Hft. 24. Berlin 

1911. 8°. 

Königlich Preußisches Geodätisches Institut in 
Potsdam. Veröffentlichung. N. F. Nr. 52. Potsdam 

1912. 4°. 

W. Wolterstorff : Neues von Polls Bastarden zwischen 
Triton eristatus j und Triton vulgaris ?. Sep.-Abz. — 
Weitere Mitteilungen über Schreitmüllers Bastard 
Triton alpestris J und Triton vulgaris ?. Sep.-Abz. — 
Wilhelm Schreitmüller: Weitere Bastardierungen 
(auf natürlichem Wege erzeugt) verschiedener Molch- 
arten. Sep -Abz. 

Statistische Nachweisungen aus dem Gebiete der 
landwirtschaftlichen Verwaltung von Preufsen. Jg. 1910. 
Berlin 1912. 8". 

P. Krusch: Über die Bedeutung der Geologie für 
die Praxis, s. 1. e. a. 4°. — Die Phosphatlager- 
stätten bei Es -Salt im Ost- Jordanlande. Sep.-Abz. — 
Über die Genesis des Stockheimer Steinkohlenflözes. 
Sep.-Abz. 

Franz Toula: Paläontologische Mitteilungen aus 
den Sammlungen von Kronstadt in Siebenbürgen. 



16 



Wien 1911. 4°. — Die jungtertiäre Fauna von Gatun 
am Panamakanal. Teil 2. Sep.-Abz. 

C. Duisberg: Die Wissenschaft und Technik in 
der chemischen Industrie, mit besonderer Berück- 
sichtigung der Teerfarben -Industrie. Sep.-Abz. 

H. Baum: Die Lymphgefäfse der Milz des Rindes. 
Sep.-Abz. — Zur Technik der Lymphgefäl'sinjektion. 
Sep.-Abz. — Die Lymphgefäfse der Harnblase des 
Rindes. Sep.-Abz. 

E. Steinach : Umstimmung des Geschlechtscharakters 
bei Säugetieren durch Austausch der Pnbertätsdrüsen. 
Sep.-Abz. 



Biographische Mitteilungen. 

In Paris starb Professor Alfred Binet, Direktor 
des Laboratoriums für physiologische Psychologie an 
der Sorbonne in Paris, Gründer der „Annee Psycho- 
logique" (seit 1897). Er wurde 54 Jahre alt. 

Am 1. November 1911 starb in Belfast der irische 
Physiker John Brown. 

Am 5. November 1911 starb in Edinburgh George 
Chrystal, Professor der Mathematik an der Uni- 
versität daselbst. 

In Philadelphia starb Henry C. Mc Cook, be- 
kannt durch seine gröfseren Arbeiten über „Harvesting 
Ants" und „Trapdoor Spiders". Er wurde 74 Jahre alt. 

In Narbonne starb der Botaniker Gaston Gantier, 
der sich um die Weinkultur in der unfruchtbaren 
Umgegend von Narbonne sehr verdient gemacht hat. 
Er wurde 70 Jahre alt. 

Am 6. Oktober 1911 starb in Paris Dr. Louis 
Grandeau, Professor der Agrikulturchemie, früher 
in Nancy, dann in Paris. Er ist der Begründer der 
französischen Landwirtschaftlichen Versuchsstationen 
und erreichte ein Alter von 77 Jahren. 

Am 29. Oktober 1911 starb George William 
Jones, Professor der Mathematik an der Cornell 
University in Ithaca N. Y., 74 Jahre alt. 

Im November 1911 starb in Las Palmas der 
Brasilienforscher Gustav von Koenigswald aus 
Karlsruhe i. Br., 48 Jahre alt. Er hat eine Reihe 
kleinerer Schriften über seine Reisen in Südamerika 
herausgegeben. 

Der Astronom Dr. Jan Kowalczyk ist im Alter 
von 78 Jahren gestorben. Er war seit 1865 Be- 
obachter an der Warschauer Sternwarte. 

Am 13. November 1911 starb Dr. Josef Ritter 
Lorenz von Liburnau, Sektionschef im Ackerbau- 
ministerium in Wien, 86 Jahre alt. Er schrieb eine 
Reihe bekannter Bücher über Agrarmeteorologie, 



Klimatologie, Statistik, Bodenkunde und Limnologie. 
Besondere Verdienste erwarb er sich um die Gründung 
der Hochschule für Bodenkultur in Wien. 

Am 1. November 1911 starb in Paris der Professor 
der Chemie Henri Charles Lutz, 96 Jahre alt. 

Der langjährige Beobachter an der Greenwiclier 
Sternwarte W. Th. Lynn ist im Alter von 77 Jahren 
gestorben. 

Am 1. November 1911 starb in Leipzig der Apo- 
theker Georg Marpmann, Herausgeber der Zeit- 
schrift für angewandte Mikroskopie. 

Der schweizerische Pfahlbautenforscher Hans 
Meyer in Luzern ist gestorben. 

Am 16. November 1911 starb der Ornithologe 
Eugen William Oates, ein vorzüglicher Kenner 
der indischen Vogelfauna. Er wurde 66 Jahre alt. 
Am 9. Oktober 1911 starb in Quedlinburg der 
Geologe Professor Paul B. Richter, 57 Jahre alt. 
Aus seiner Feder stammen die recht umfangreichen 
„Beiträge zur Flora der Kreide Quedlinburgs". 

Am 30. September 1911 starb in London Sir 
Herbert Risley, hervorragender Ethnograph und 
Anthropolog, bekannt durch seine Arbeiten über die 
Kasten Bengalens. Er war 60 Jahre alt. 

Am 14. November 1911 starb in London der 
Geologe Dr. Robert Davies Roberts, 60 Jahre 
alt. Er wnrde in Aberystwith geboren. Das be- 
kannteste seiner Bücher ist „An introduction to 
modern geology". 

Am 10. November 1911 starb in Turin Giorgio 
Spezi a, Professor der Mineralogie an der Universität 
daselbst. 

Am 4. Oktober 1911 starb in Melbourne Dr. 
William Sutherland, Professor der Physik an der 
dortigen Universität. Er wurde 52 Jahre alt. 

Am 11. November 1911 starb in New York der 
Metallurge G. A. Treadwell. 

Am 30. September 1911 starb in Paris Louis 
Joseph Troost, Professor der Chemie (nach Pasteur) 
an der Sorbonne, Mitglied der Pariser Akademie der 
Wissenschaften. Er war 86 Jahre alt. 

Am 6. August 1911 starb in Utrecht Professor 
Dr. C. H. Wind, Professor der theoretischen Physik 
an der Universität daselbst, 43 Jahre alt. 



Naturwissenschaftliche Wanderversamrnlung. 

Der 12. Internationale Geologenkungrefs 
wird im Jahre 1913 in Toronto (Canada) tagen. 



Druck von Ehrhardt Karras in Halle a. S. 



NUNQTJAM /(g85fl^ö3©V/ OTIOSUS. 






AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

D". A. W ANGERIN. 



Halle a. S. (wuheiuatr. Nr. 3;.) Heft XL VIII. — Nr. 2. Februar 1912. 



Inhalt: Verleihung der Cotheniusmedaille. — Schreiben des Herrn Professors Dr. Tigerstedt in Helsingfors. — 
Adjunktenwahl im 1. Kreise. — Veränderungen im Personalbestande der Akademie. — Beiträge zur Kasse 
der Akademie. — Beiträge zum Unterstützungsverein der Akademie — Verzeichnis der Mitglieder (Schlnfs). — 
Berichtigungen des Mitglieder -Verzeichnisses. — Eingegangene Schriften. — Naturwissenschaftliche Wander- 
versammlung. 



Verleihung der Cothenius-Medaille. 

Die Fachsektion (7) für Physiologie (Vorstand: Hofrat Professor Dr. Einer in Wien, Geheimer 
Medizinalrat Professor Dr. Hensen in Kiel und Geheimer Hofrat Professor Dr. von Kries in Freiburg i. B.) 
hat beantragt, dafs die ihr zur Verfügung gestellte Cothenius-Medaille 

Herrn Professor Dr. Robert Tigerstedt in Helsingfors 
zuerkannt werde. 

Die Akademie hat dementsprechend Herrn Professor Dr. Robert Tigerstedt diese Medaille heute zugesandt. 
Halle a. S., den 30. Januar 1912. 

Der Präsident der Kaiserl. Leop.-Carol. Deutschen Akademie der Naturforscher 

Dr. A. Waiigerm. 



Der Empfänger der Cothenius-Medaille, 

Herr Professor Dr. Robert Tigerstedt in Helsingfors, hat an das Präsidium folgendes Schreiben gerichtet, 
welches hiermit zur Kenntnis der Akademie gebracht wird. 

Hochverehrter Herr Präsident! 
Die allermeisten nordischen — skandinavischen und finnländischen — Physiologen sind direkte 
Schüler deutscher Physiologen gewesen und haben sich immer bemüht, durch ihre fortgesetzte Tätigkeit 
in der Richtung exakter Forschung, die ihnen durch ihre Lehrer so deutlich vorgezeichnet war, weiter 
zu gehen. 

Die nordische Physiologie ist demnach ein Sprofs der deutschen Physiologie geworden und 
hat sich auch mit ihr aufs nächste verwandt gefühlt, wie ja die wissenschaftlichen Forschungen der 
nordischen Physiologen in der Regel in deutscher Sprache veröffentlicht worden sind. 
Leopoldina XLVIII. 3 



18 

Die grofse und völlig unerwartete Anerkennung, die von der Kaiserlichen Leopoldinisch- 
Carolinischen Deutschen Akademie der Naturforscher durch die Verleihung der berühmten Cothenius- 
medaille mir zu Teil geworden ist, schätze ich unter solchen Umständen aufserordentlich hoch, obgleich 
ich lange nicht davon tiberzeugt bin, dafs ich sie wirklich verdient habe. 

Gestatten Sie, hochverehrter Herr Präsident, dafs ich durch Sie der hochansehnlichen Akademie 
wie der Fachsektion für Physiologie den Ausdruck meiner tiefgefühlten Dankbarkeit bringe. 

Zu gleicher Zeit bitte ich Sie noch, Ihnen personlich für Ihren freundlichen Brief aufs herz- 
lichste danken zu dürfen. 

In vorzüglicher Hochachtung 

Ihr ganz ergebener 

Helsingfors, 5. Februar 1912. Robert Tigerstedt. 



Adjunktenwahl im 1. Kreise (Österreich), 

Gemäfs § 18 alin. 4 der Statuten läuft am 20. April 1912 die Amtsdauer des Adjunkten für 
den 1. Kreis (Österreich) Herrn Hofrat Professor Dr. J. von Hann in Wien ab (vergl. p. 4). 

Indem ich bemerke, dafs nach § 18, alin. 5 der Statuten Wiederwahl gestattet ist, bringe ich den 
Mitgliedern dieses Kreises zur Kenntnis, dafs die direkten Wahlaufforderungen nebst Stimmzetteln unter dem 
6. März 1912 zur Verteilung gelangen werden. Sollte ein Mitglied die Sendung nicht empfangen, so bitte 
ich eine Nachsendung vom Bureau der Akademie zu verlangen. Sämtliche Wahlberechtigte ersuche ich, 
ihre Stimmen baldmöglichst, spätestens bis zum 31. März 1912, an mich einsenden zu wollen. 

Halle a. S., den 26. Februar 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 
Neu aufgenommene Mitglieder: 

Nr. 3337. Am 26. Januar 1912: Herr Dr. Wilhelm Halbfafs, Gymnasialprofessor a. D. in Jena. Zwölfter 

Adjnnktenkreis. — Fachsektion (8) für Anthropologie, Ethnologie und Geographie. 
Nr. 3338. Am 26. Januar 1912: Herr Dr. Hans Wilhelm Stille, Professor der Geologie und Mineralogie 

an der Königlichen Technischen Hochschule in Hannover. Neunter Adjunktenkreis. — Fach- 
sektion (4) für Mineralogie und Geologie. 
Nr. 3339. Am 29. Januar 1912: Herr Hans Anna Maria Norbert Freiherr Jüptner von Jonstorff, Professor 

für chemische Technologie anorganischer Stoffe an der k. k. Technischen Hochschule in Wien. 

Erster Adjunktenkreis. — Fachsektion (2) für Physik und Meteorologie und (3) für Chemie. 
Nr. 3340. Am 31. Januar 1912: Herr Kommerzienrat Carl Gottfried Wilhelm Heinrich Hagenbeck, Tierpark- 

besitzer in Stellingen bei Hamburg. Zehnter Adjunktenkreis. — Fachsektion (6) für Zoologie 

und Anatomie. 
Nr. 3341. Am 5. Februar 1912: Herr Dr. Maximilian Georg Mathias Bamberger, Professor der anorganischen 

Chemie und Encyklopädie der technischen Chemie an der k. k. technischen Hochschule in Wien. 

Erster Adjunktenkreis. — Fachsektion (3) für Chemie. 
Nr. 3342. Am 9. Februar 1912: Herr Hofrat Emanuel Czuber, Professor an der Technischen Hochschule 

in Wien. Erster Adjunktenkreis. — Fachsektion (1) für Mathematik und Astronomie. 
Nr. 3343. Am 19. Februar 1912: Herr Dr. Arnold Eduard Ortmann, Abteilungsdirektor für Invertebraten 

am Carnegie -Museum und Professor an der Bergakademie in Pittsburgh, Pa. Auswärtiges Mitglied. — 

Fachsektion (6) für Zoologie und Anatomie. 
Nr. 3344. Am 22. Februar 1912: Herr Dr. Karl August Richard Rudolf Rüdemann. Assistant State Paleontologist, 

New York State Education Department, Science Division, State Hall, Albany N. Y., U. S. A. 

Auswärtiges Mitglied. — Fachsektion (4) für Mineralogie und Geologie. 



19 

Gestorbene Mitglieder: 

Am 8. Februar 1912 in Königsberg i. Pr.: Herr Geheimer Medizinalrat Dr. William Alfred Grünhagen, Professor 
für medizinische Physik, Direktor des medizinisch -physikalischen Kabinets der Universität in 
Königsberg i. Pr. Aufgenommen den 11. April 1892. 

Am 12. Februar 1912 in London: Sir John Lister, Professor der Chirurgie in London. Aufgenommen den 
3. Juli 1882. 

Am 17. Februar 1912 in Bonn: Herr Geheimer Medizinalrat Dr. Johann Christian Dittmar Finkler, Professor 
und Leiter der medizinischen Poliklinik, dirigierender Arzt der inneren Abteilung des Friedrich- 
Wilhelm- Hospitals, Lehrer der Tierphysiologie an der Landwirtschaftlichen Akademie in Poppels- 
dorf, in Bonn. Aufgenommen den 25. Juni 1890. 

Dr. A. Wangerin. 



29. 



30. 



Beiträge zur Kasse der Akademie. Rmk . 

Januar 26. 1912. Von Hrn. Prof. a. D. Dr. Halbfafs in Jena, Eintrittsgeld und Jahresbeitrag für 1912 36 
„ „ „ „ ,, Professor Dr. Stille in Hannover, Eintrittsgeld und Ablösung der 

Jahresbeiträge 90 

„ , Professor Freiherrn Jüptner von Jonstorff in Wien, Eintrittsgeld und 

Ablösung der Jahresbeiträge 90 

„ ,, Kommerzienrat Hagenbeck in Stellingen, Eintrittsgeld und Ablösung 

der Jahresbeiträge 90 

„ „ Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Behrend in Hannover, Jahres- 
beitrag für 1912 6 

„ „ Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Pax in Breslau, desgl. für 1912 6 

„ „ Professor Dr. Kumm in Danzig, desgl. für 1912 6 

„ „ Geheimen Rat Professor Dr. Binz in Bonn, desgl. für 1912 ... 6 

„ „ Hofrat Professor Dr. Deichmüller in Dresden, desgl. für 1912 . . . 6 

„ „ Obermedizinalrat Dr. Egger in München, desgl für 1912 .... 6 

„ „ Geh. Ober -Regierungsrat Dr. Lydtin in Baden-Baden, desgl. für 1912 6 

„ „ Professor Dr. Bamberger in Wien, Eintrittsgeld und Jahresbeitrag für 1912 36 

„ „ Professor Dr. Weinek in Prag, Jahresbeitrag für 1912 6 

„ „ Geheimrat Professor Dr. Wortmann in Geisenheim, Jahresbeiträge für 

1911 und 1912 12 

„ „ Hofrat Professor Cznber in Wien, Eintrittsgeld und Jahresbeitrag für 1912 36 

„ „ Professor Dr. Beckenkamp in Würzburg, Jahresbeitrag für 1912 . . 6 

„ „ Hofrat Professor Engelhardt in Dresden, Jahresbeitrag für 1912 . . 6 

„ ,, Professor Dr. Geinitz in Rostock, desgl. für 1912 6 

, „ Professor Dr. Herbst in Heidelberg, desgl. für 1912 6 

„ „ Geheimen Bergrat Professor Dr. Laspeyres in Bonn, desgl. für 1912 6 

„ „ Hofrat, Dr. Eppinger in Graz, Jahresbeiträge für 1911 und 1912 . . 12 
„ „ Professor Dr. Ortmann in Pittsburgh, Eintrittsgeld und Ablösung der 

Jahresbeiträge (Nova Acta und Leopoldina) 330 

Dr. A. Wangerin. 



„ 31. 
Februar 2. 



3. 
6. 



9. 
10. 
12. 
13. 



16. 
19. 



Beiträge zum Unterstützungsverein der Kaiserl. Leop.-Carol. Akademie. Rmk . 

Februar 17. 1912. Von Hrn. Professor a. D. Dr. Klnnzinger in Stuttgart 20 

„ „ „ „ „ Geheimen Regiernngsrat Professor Dr. Wittmack in Berlin aus dem 

Fonds für die Kny- Büste 85 

„ 20. ., „ „ Geh. Regierungsrat Professor Dr. Buchner in Würzburg 6 

Dr. A. Wangerin. 

3* 



83 



20 
Mitglieder-Verzeichnis. 

(Nach den Faclisektionen geordnet.) 
Berichtigt bis Ausgang Januar 1912.*) 

(Schluß.) 
Sektion für Botanik (5). 

a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Abromeit, J., Professor für Botanik an der Universität, Vorsitzender des Preufsischen Botanischen 
Vereins, in Königsberg, Tragheimer Kirchenstrafse 30. 

„ Dr. Appel, 0., Regierungsrat, Vorstand des Botanischen Laboratoriums der biologischen Abteilung am 
Kaiserlichen Gesundheitsamt, in Dahlem -Steglitz bei Berlin. 

„ Dr. Ascherson, P. F. A., Geh. Reg.-Rat, Professor der Botanik an der Universität, in Berlin W 57, 
Bülowstrafse 50. 

„ Dr. Bail, C. A. E. T., Professor, Oberlehrer a. D. am Realgymnasium, in Danzig, Weidengasse 49. 

„ Dr. Berthold, G. D. W., Geh. Reg.-Rat, Professor der Botanik und Direktor des Pflanzenphysiologischen 
Instituts der Universität, in Göttingen. 

„ Dr. Conwentz, H. W., Geh. Regierungsrat, Professor, Staatlicher Kommissar für Naturdenkmalspflege 
in Preufsen, in Berlin -Schöneberg, Wartburgstrafse 54 II. 

, Dr. Detmer, W. A., Professor der Botanik an der Universität, in Jena, Sonnenbergstrafse. 

„ Dr. Dingler, H., früher Professor der Botanik an der Forstlichen Hochschule, in Aschaffenburg. 

„ Dr. Drnde, 0., Geh. Hofrat, Professor der Botanik und Direktor des Botanischen Gartens, in Dresden. 

„ Dr. Engler, H. G. A., Geh. Ober- Regierungsrat, Professor der Botanik und Direktor des Königlichen 
Botanischen Gartens und des Königlichen Botanischen Museums, in Dahlem-Steglitz bei Berlin. 
Obmann des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Falkenberg, C. H. S. P., Professor der Botanik, Direktor des Botanischen Gartens und Instituts 
der Universität, in Rostock. 

„ Dr. Freyhold, F. E. J. C. v., Professor, in Emmendingen (Baden). 

„ Dr. Fünfstück, M. L., Professor der Botanik und Pharmakognosie, Direktor des Botanischen Instituts 
und des Botanischen Gartens der Königl. Technischen Hochschule, in Stuttgart, Ameisenbergstr. 7. 

„ Dr. Haberlandt, G. J. F., Geheimer Regierungsrat, Professor der Botanik und Direktor des Botanischen 
Instituts an der Universität, in Berlin, Dorotheenstr. 6. 

, Dr. Hansen, C. A., Geheimer Hofrat, Professor der Botanik an der Universität, in Giefsen, Löberstr. 21. 

„ Dr. Harms, G. A. T., Professor, wissenschaftlicher Beamter an der Königlichen Akademie der Wissen- 
schaften in Berlin, wohnhaft in Friedenau bei Berlin, Ringstr. 44 III. 

„ Dr. Heinricher, E. L. J., Professor der Botanik und Direktor des Botan. Gartens der Univ., in Innsbruck. 

„ Dr. Hefs, C. F. W., Professor der Zoologie und Botanik an der Königlichen Technischen Hochschule, 
Prof. für Botanik an der Königlichen Tierärztlichen Hochschule, in Hannover, Gr. Barlinge 23 al. 

„ Dr. Hieronymus, G. H. E. W., Professor, Kustos am Königl. Botanischen Museum in Dahlem bei Berlin, 
Redakteur der „Hedwigia", wohnhaft in Steglitz bei Berlin, Grunewaldstrafse 27. 

„ Dr. Hildebrand, F. H. G., Geh. Hofrat, Professor der Botanik und Direktor des Botanischen Gartens der 
Universität, in Freiburg i. B. 

„ Dr. Holdefleifs, F. R. R. J. P., Professor für Landwirtschaft an der Universität, Vorsteher der Abteilung 
für Pflanzenbau und Meteorologie des Landwirtschaftlichen Instituts, in Halle, Wilhelmstrafse 19. 

„ Hoppe, 0., Geheimer Bergrat, Professor der Mechanik und Maschinenwissenschaften an der Berg- 
akademie, in Clausthal. 

„ Dr. Karsten, G. H. H., Professor der Botanik und Direktor des Botanischen Instituts an der Universität, 
in Halle, Kirchtor 1. 

„ Dr. Kirchner, E. 0. 0., Professor der Botanik, Vorstand des Botanischen Instituts (Samenprüfungs- 
anstalt und Anstalt für Botanik und Pflanzenschutz) an der Landwirtschaftlichen Hochschule, in 
Hohenheim. 

„ Dr. Kny, C. I. L., Geh. Reg.-Rat, Professor der Botanik an der Universität, Professor a. D. an der Land- 
wirtschaftlichen Hochschule in Berlin, wohnhaft in Wilmersdorf bei Berlin, Kaiser-Allee 186/187. 

„ Dr. Koch, L. K. A., Professor der Botanik an der Universität, in Heidelberg, Sophienstrasse 25. 

„ Dr. Koehne, B. A. E., Professor, Oberlehrer am Falk -Realgymnasium in Berlin, wohnhaft in Friedenau, 
Wiesbadenerstrafse 22 IL 

, Dr. Kraus, G., Geh. Hofrat, Professor der Botanik und Pharmakognosie, Vorstand des Botan. Instituts 
an der Universität, in Würzburg, Klinikstrafse 12 II. 



*) Uni Anzeige etwaiger Versehen oder Unrichtigkeiten wird höflichst gebeten. 



21 

Hr. Dr. Kumm, P., Professor, Direktor des Westpreufsischen Provinzial- Museums in Danzig, Langemarkt 24. 

„ Dr. Lafar, F., Professor der Gärungsphvsiologie und Bakteriologie an der Technischen Hochschule , in 
Wien IV 1, Karlsplatz 13. 

„ Dr. Loesener, L. E. T., Kustos am Königl. Botanischen Museum in Berlin, wohnhaft in Steglitz bei 
Berlin, Humboldtstrafse 28. 

„ Dr. Magnus, P. W., Professor der Botanik an der Universität, in Berlin W, Blumes Hof 15 III. 

„ Dr. Mez, C, Professor der Botanik an der Universität, in Königsberg. 

„ Dr. Molisch, H.. Professor der Anatomie und Physiologie der Pflanzen, Direktor des Pflanzenphysio- 
logischen Instituts an der Universität, in Wien I, Franzensring. 

„ Dr. Müller, G. F. 0., Professor, in Charlottenburg 2, Göthestrafse 1. 

r Dr. Neumeister, M. H. A., Geh. Ober-Forstrat, in Dresden, Theresienstrafse 25. 

r Dr. Fax, F. A., Geheimer Regierungsrat, Professor der Botanik an der Universität, in Breslau, an der 
Kreuzkirche 3. Adjunkt. 

„ Dr. Peter, G. A., Geheimer Regierungsrat, Professor der Botanik an der Universität und Direktor des 
Botanischen Gartens und des Herbariums, in Göttingen, Untere Karspüle 2. 

„ Dr. Pfeffer, W. , Geh. Hofrat, Professor der Botanik und Direktor des Botanischen Gartens der 
Universität, in Leipzig, Linnestrafse 19. 

„ Dr. Pfuhl, F. K. A., Professor am Königlichen Marien-Gymnasium und an der Königlichen Akademie, Ver- 
walter der naturwissenschaftlichen Abteilung am Kaiser Friedrich-Museum, in Posen, Bergstr. 10 a. 

„ Dr. Radlkofer, L., Geh. Hofrat, Professor der Botanik an der Universität und Vorstand des K. Botanischen 
Museums, in München, Sonnenstrafse 7. 

„ Dr. Reinke, J., Geh. Reg.-Rat, Professor der Botanik und Direktor des Pflanzenphysiologischen Instituts 
der Universität, in Kiel, Düsternbrook 70. 

„ Dr. Roth, E. K. F., Professor, Oberbibliothekar an der Kgl. Universitätsbibliothek, in Halle, Hohen- 
zollernstrafse 13. 

„ Dr. Schiffner, V. F., Professor der Botanik, in Wien. 

„ Dr. Schlechtendal, D. H. R. von, Assistent am Mineralogischen Institut der Universität, in Halle, 
Wilhelmstrafse 9, Nebenhaus. 

„ Dr. Schwarz, E. F., Prof. d. Botanik a. d. K. Forstakademie in Eberswalde, Vorstand d. pflanzenphysiolog. 
Abteilung des forstl. Versuchswesens in Preufsen, wohnhaft in Eberswalde, Pfeilstrafse. 

„ Dr. Schwendener, S., Geh. Reg.-Rat, Prof. der Botanik a. d. Univ., in Berlin W, Matthäikirchstrafse 28. 
Mitglied des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Solms-Laubach, H., Graf zu, emer. Professor der Botanik an der Universität, in Strafsburg. Mit- 
glied des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Sorauer, P. C. M., Professor, in Berlin -Schöneberg, Martin Lutherstrafse 50. 

„ Dr. Stahl, Ohr. F., Professor der Botanik und Direktor des Bot. Gartens der Universität, in Jena. 

„ Dr. Strasburger, E., Geh. Reg.-Rat, Professor der Botanik und Direktor des Botanischen Gartens der 
Universität, in Bonn, Poppelsdorfer Schlofs 1. Adjunkt. 

„ Dr. Thomas, F. A. W., Professor am Herzogl. Gymnasium, in Ohrdruf, Hohenlohestr. 141. 

„ Dr. Urban, I., Geh. Reg.-Rat, Professor, Unterdirektor des Botanischen Gartens und des Botanischen 
Museums, in Dahlem -Steglitz bei Berlin, Altenstein8trafse 4. 

„ Dr. War bürg, 0., Professor, Privatdozent der Botanik an der Universität, Lehrer am Orientalischen 
Seminar, in Berlin W, Uhlandstrafse 175. 

„ Dr. Weinzierl, Th. Ritter v., Hofrat, Direktor der Samen-Kontrollstation der k. k. Landw. -Gesellschaft, 
Privatdozent der Botanik an der k. k. Hochschule für Bodenkultur, in Wien I, Ebendorferstr. 7. 

„ Dr. Wettstein, R. v., Hofrat, Professor der systematischen Botanik und Direktor des Botanischen Gartens 
der Universität, in Wien III 3, Rennweg 14. 

„ Dr. Wittmack, L., Geh. Reg.-Rat, Professor der Botanik an der Universität und an der Königl. Land- 
wirtschaftlichen Hochschule, in Berlin NW, Platz vor dem neuen Tor 1. 

„ Dr. Wohltmann, F. F. W., Geheimer Regierungsrat, Professor für Landwirtschaft, Direktor des Land- 
wirtschaftlichen Instituts an der Universität, in Halle, Gr. Steinstrafse 19 II. 

„ Dr. Wortmann, J., Geheimer Regierungsrat, Professor, Direktor der Königl. Lehranstalt für Wein-, 
Obst- und Gartenbau, in Geisenheim am Rhein. 

„ Dr. Zawodny, J., Direktor der Landwirtschaftlichen Lehranstalt und Versuchsstation in Freudenthal, 
österr. Schlesien. 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Berg, E. v., Wirklicher Staatsrat, in Riga. 
» Dr. Briosi, G., Direktor des Istituto botanico, in Pavia. 

„ Dr. Cuboni, G., Professor der Botanik und Direktor der R. Stazione di patologia vegetale, in Rom, 
Via S. Susanna 1. 



22 

Hr. Dr. Darwin, F., Präsident der British Association for the Advancement of Science, in Cambridge, 

Madingtei Koad 13. 
„ Dr. Dyer, W. T. T., Direktor des Botanischen Gartens, in Kew bei London. 
„ Dr. Fl ah an 1t, C. M. H., Professor der Botanik an der Universität, in Montpellier. 
„ Dr. Gobi, C., Wirklicher Staatsrat, Professor der Botanik an der Univ., in St. Petersburg, Wassili-Ostrow, 

Neunte Linie 46. 
„ Dr. Lopriore, G., Professor, Direktor der Reale Stazione Sperimentale Agraria, in Modena. 
„ Dr. Mc Alpine, Professor, in Melbourne. 
„ Dr. Pen zig, A. J. 0., Professor der Botanik an der Universität und Direktor des König]. Botanischen 

Gartens, in Genua, Corso Degali 43. 
„ Dr. Sommier, C. P. St., Sekretär der Societä Italiana di Antropologia ed Etnologia, in Florenz, Lungarno 

Corsini 2. 
„ Dr. Tschirch, W. 0. A., Professor an der Universität, in Bern, Kollerweg 32. 

„ Dr. Wittrock, V. B., Prof., Direktor des Botan. Reichsmuseums und des Bergian. Gartens, in Stockholm. 
„ Dr. Zimmermann, A. W. Ph., Professor der Botanik am Botanischen Garten, in Buitenzorg anf Java. 



Sektion für Zoologie und Anatomie (6). 

a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Adametz, L., Hofrat, Professor für Tierphysiologie und Tierzucht an der k. k. Hochschule für 
Bodenkultur, in Wien XIX, Hasenanerstrafse 42. 

„ Dr. Adolph, G. E., Professor, Oberlehrer für Mathematik und Physik am Gymnasium, in Elberfeld, 
Brillerstrafse 155. 

„ Dr. Bardeleben, K. H. v., Hofrat, Professor der Anatomie an der Universität, in Jena. 

„ Dr. Baum, H., Obermedizinalrat, Professor der Anatomie und Direktor des Anatomischen Instituts an 

der Königl. Tierärztlichen Hochschule, in Dresden, Terrassenufer 24. 
. „ Becker, Th. W. J., Stadtbaurat a.D., in Liegnitz, Weifsenburgerstrafse 3. 

„ Dr. Blasius, W., Geh. Hofrat, Professor der Zoologie und Botanik an der Technischen Hochschule, in 
Braunschweig, Gaufsstrafse 17. 

„ Dr. Bolau, C. C. H., früher Direktor des Zoologischen Gartens, in Hamburg 22, Finkenau 29 hp. 

„ Dr. Bolle, C. A., Privatgelehrter, in Berlin W, Leipzigerplatz 14. 

„ Dr. Brandt, K. A. H., Geh. Reg.-Rat, Professor der Zoologie an der Universität, in Kiel, Zoologisches Institut. 
Adjunkt. 

„ Dr. Braun, M. G. C. C., Geh. Med.-Rat, Kaiserl. Russ. Staatsrat, Professor an der Universität, in Königs- 
berg, Zoologisches Museum. 

„ Dr. Braus, A. D. 0. H., a. o. Professor und Prosektor am Anatomischen Institute der Universität, in 
Heidelberg, Bismarckstrafse 19. 

„ Dr. Brunner von Wattenwyl, C., Hofrat, Ministerialrat in Pension, in Wien IV, Schönburggasse 3. 

„ Dr. Bütschli, J. A. 0., Geheimer Rat, Professor der Zoologie und Direktor des Zoologischen Instituts 
der Universität, in Heidelberg, Bismarckstrafse 13. 

„ Dr. Chun, C., Geh. Hofrat, Professor der Zoologie an der Universität, in Leipzig, Talstr. 33. Adjunkt. 

„ Dr. Dahl, C. F. T., Professor, Kustos am Zoologischen Museum, in Berlin N 4, Invalidenstrafse 43. 

„ Dr. med. et scient. natur. Disselhorst, R. H. F. W., Arzt und Veterinärarzt, Professor in der philo- 
sophischen Fakultät der Universität, Direktor der anatomisch -physiologischen Abteilung und der 
Tierklinik am Landwirtschaftlichen Institut der Universität, in Halle, Wettinerstrafse 37 II. 

„ Dr. Doflein, F. J. T., Privatdozent, zweiter Konservator der Zoologischen Staatssammlung, in München, 
Franz Josefstrafse 7. 

„ Dr. Driesch, H. A. E., in Heidelberg, Uferstrafse 52. 

, Dr. Ehlers, E. H., Geh. Regierungsrat, Professor der Zoologie an der Universität, in Göttingen, Rosdorf er- 
weg 4. Mitglied des Vorstandes der Sektion. Adjunkt. 

„ Dr. Eisler, K. A. P. , Professor, Prosektor am Anatomischen Institut der Universität, in Halle, 
Magdeburgerstr. 26 III. 

, Dr. Ellenberger, W., Geheimer Rat, Professor für Physiologie, Histologie, Embryologie und allgemeine 
Therapie und Direktor des Physiologischen Instituts nebst Physiologisch -chemischer Versuchs- 
station an der Tierärztlichen Hochschule iu Dresden, Schweizerstr. 11. 

„ Dr. Eppinger. H., Hofrat, Professor der patholog. Anatomie, Vorstand des Pathol.-anatom. Instituts 
der Univ., Prosektor des Allg. Landes-Kranken-, Gebär- und Findelhauses, beeidigter Gerichtsarzt, 
in Graz, Goethestrafse 8. 

„ Dr. Finsch, 0., Professor, Ethnograph, in Braunschweig, Altewiekring 19b. 

„ Dr. Fischel, A., Professor für Anatomie und Embryologie an der Deutschen Universität, in Prag II, 
Salmgasse 5. 



23 

Hr. Dr. Fischer, 0., Professor der Medizin an der Universität und Oberlehrer am Realgymnasium (Petri- 

schule) in Leipzig, wohnhaft in Gohlis, Berggartenstrafse 2 III. 
„ Dr. Flesch, M. H. J., Professor, in Frankfurt a. M., Rüsterstrafse 20. 
„ Dr. Fritsch, A. J., Professor der Zoologie und Kustos der zoologischen und paläontologischen Abteilung 

des Museums an der Universität, in Prag, Jäma 7. 
„ Dr. Froriep, A.W. H. v., Professor der Anatomie und Vorstand der Anatomischen Anstalt der Univ., in 

Tübingen. 
n Dr. Fuchs, H. L. K. A. B., Privatdozent der Anatomie und erster Assistent am Anatomischen Institute 

der Universität, in Strafsburg, Universitätsplatz 6 I. 
„ Dr. Fürbringer, M., Geheimer Rat, Professor der Anatomie und Direktor der Anatomischen Anstalt der 

Universität, in Heidelberg. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Gaupp, E. W. Th., Professor, Prosektor am Vergleichend-anatomischen Institut der Universität, in 
Freiburg i. B., Zasiusstrafse 53. 

„ Dr. Gebhardt, F. A. M. W., Professor, Histologischer Prosektor und Abteilungsvorstand am Königl. Ana- 
tomischen Institut, Privatdozent für Anatomie an der Universität, in Halle, Stephanstrafse 1 I. 

„ Dr. Göppert, E. M. H., Professor in der medizinischen Fakultät, Prosektor am Anatomischen Institut 
der Universität, in Heidelberg, Bunsenstrafse 3. 

„ Dr. Goldschmidt, R. B., Professor der Zoologie und vergleichenden Anatomie, Kustos am Zoologischen 
Institut der Universität, in München, Ungererstrafse 36. 

„ Grabowsky, F. J., Direktor des Zoologischen Gartens, in Breslau. 

„ Dr. Graff, L. v., Hofrat, Professor der Zoologie u. vergleichenden Anatomie, Vorstand des Zoologisch- 
zootomischen Instituts der Universität, in Graz, Universitätsplatz 2. 

„ Dr. Grobben, K. A. M., Professor der Zoologie, Vorstand des I. Zoologischen Instituts der Universität, 
in Wien I. 

„ Dr. Gruber, F. A., Professor der Zoologie an der Universität, in Freiburg i. B., Stadtstrafse 1 a. 

„ Dr. Haacke, J. W., früher Oberlehrer au der Königlichen Realschule in Otterndorf. 

„ Dr. Haeckel, E., Exzellenz, Professor der Zoologie an der Universität, in Jena, Ernst Haeckelstr. 7. Adjunkt. 

„ Dr. Haecker, V. C. F., Professor der Zoologie und Direktor des Zoologischen Instituts an der Uni- 
versität, in Halle, Fasanenstrafse 5. 

„ Hagenbeck, C. G. W. H, Kommerzienrat, Tierparkbesitzer, in Stellingen bei Hamburg. 

„ Dr. Hasse, J. C. F., Geh. Med. -Rat, Professor der Anatomie und Direktor des Anatomischen Instituts 
der Universität, in Breslau, Zwingerstrafse 22 II. 

„ Dr. Hatschek, B., Professor der Zoologie an der Universität, in Wien. 

„ Dr. Heck, L. F. F. G., Direktor des Zoologischen Gartens, in Berlin W, Kurfürstendamm 9. 

v Dr. Heidenhain, M. , Professor, Dozent für Anatomie und erster Prosektor der Anatomischen Anstalt 
an der Universität, in Tübingen. 

r Dr. Hennicke, C. R., Augen- und Ohrenarzt, Redakteur der Ornithologischen Monatsschrift, in Gera 
(Reufs), Johannesplatz 7. 

, Dr. Herbst, C. A., Professor der Zoologie an der Universität, in Heidelberg, Kuno Fischerstr. 7. 

„ Dr. Hertwig, C. W. T R. v., Geheimer llofrat, Professor der Zoologie an der Universität, in München, 
Zoolog. Museum. Adjunkt. 

„ Dr. Hertwig, W. A. 0., Geh. Reg.-Rat, Professor der Anatomie an der Univ., in Grunewald bei Berlin, 
Wangenheimstral'se 28. 

„ Dr. Hefs, C. F. W., Professor der Zoologie und Botanik an dpr Königlichen Technischen Hochschule. 
Prof. für Botanik an der Königlichen Tierärztlichen Hochschule, in Hannover, Gr. Barlinge 23 a I. 

„ Dr. Hey den, L. F. J. D. v., Prof., Major a. D., Zoolog, in Bockenheim b. Frankfurt a. M., Schlofsstr. 5-1. 

„ Dr. Katter, F. C. A., Professor, Königl. Gymnasial-Oberlehrer am Pädagogium, in Putbus auf Rügen. 

„ Dr. Klaatsch, H. A. L. , Professor" der Anthropologie und Ethnologie, Direktor des Anthropologischen 
Instituts und der ethnographischen Sammlung, Kustos der Sammlung de8 Anatomischen Instituts 
an der Universität, in Breslau, Auenstr. 18 IL 

„ Dr. Klunzinger, K. B., Professor a. D. der Zoologie und Hygiene, an der Technischen Hochschule, 
in Stuttgart, Hölderlinstrafse 9. Adjunkt. 

„ Dr. Kölliker, H. Th. A., Medizinalrat, Professor der Chirurgie, Direktor der Orthopädischen Universitäts- 
Poliklinik, in Leipzig, Tauchaerstrafse 9 II. 

„ Dr. Kraepelin, K. M. F., Professor, Direktor des Naturhistorischen Museums, in Hamburg, Lübeckerstr. 29. 

„ Ür. Kükenthal, W. G., Professor der Zoologie an der Universität, in Breslau. 

„ Dr. Lenhossek, M. von, llofrat, Professor der Anatomie und Direktor des I. Anatomischen Instituts der 
Universität, in Budapest IX, Ferener-körüt 30. 

„ Dr. Lenz, H.W. Chr., Professor, Lehrer an der Realschule, Direktor des Naturhistorischen Museums, in 

Lübeck, Mühlendamm 20. 
Dr. Linden, M. A. W. L C. E. K. 0. A. P. Gräfin v., Professor, Abteilungsvorsteher am Königl. Hygienischen 
Institut in Bonn, Quantiusstrafse 13. 



24 

Hr. Dr. Ludwig, H. J., Geh. Reg.-Rat, Professor der Zoologie und Direktor des Zoologischen Instituts und 

Museums der Universität, in Bonn, Colmantstrafse 32. 
„ Dr. Lydtin, A., Geheimer Oberregierungsrat, Mitglied des Kaiserlichen Reichsgesundheitsrates, in 

Baden-Baden, Maria -Viktoriastrafse 53. 
„ Dr. Maas, 0. P., Professor der Zoologie an der Universität, in München, Nikolaiplatz 1 II. 
„ Dr. Maurer, F. A. C. W. A. , Professor der Anatomie und Direktor der Anatomischen Anstalt der 

Universität, in Jena, Oberer Philosophenweg 12. 
„ Dr. Merkel, F., Geh. Med.-Rat, Professor der Anatomie an der Universität, in Göttingeu. 
„ Dr. Nufsbaum, M., Professor der Anatomie an der Universität, in Bonn, Mozartstrafse 6. 
„ Dr. Pintner, T., Professor der Zoologie an der Universität, in Wien IX, Liechtensteinstrafse 61. 
„ Dr. Rörig, G. F. C., Geheimer Regierungsrat, Professor, Mitglied der Kaiserlichen Biologischen Anstalt 

für Land- und Forstwirtschaft in Dahlem bei Steglitz, in Grofs- Lichterfelde, Gofslerstr. 17. 
„ Dr. med. et phil. Roux, W., Geheimer Medizinalrat, Professor der Anatomie und Direktor des Anatomischen 

Instituts der Universität, in Halle, Reichardtstrafse 20. Adjunkt, Stellvertreter des Präsidenten. 
„ Dr. Schauinsland, H. H., Professor, Direktor des städtischen Museums für Natur-, Völker- u. Handels- 
kunde, in Bremen, Humboldtstr. 62. 
„ Dr. Schlechtendal, D. H. R. v., Assistent am Mineralogischen Institut der Universität, in Halle, 

Wilhelmstrafse 9, Nebenhaus. 
„ Dr. Schnitze, 0. M. S., Hofrat, Professor der Anatomie, in Würzburg, Pleicherglacistrafse 10 II. 
„ Dr. Schulze, F. E., Geh. Reg.-Rat, Professor der Zoologie an der Universität und Direktor des Zoolog. 

Instituts, in Berlin N, Invalidenstrafse 43. Obmann des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Schwalbe, G. A., Geh. Medizinalrat, Hofrat, Professor der Anatomie und Direktor der Anatomischen 

Anstalt der Universität, in Strafsburg, Schwarzwaldstrafse 39. Adjunkt. 
,, Dr. Seidlitz, G. v., Universitätsdozent a. D., in Ebenhausen bei München. 
„ Dr. Semon, R. W., Professor, in München 23, Martiusstrafse 7. 
„ Dr. Simroth, H. R., Realschuloberlehrer, Professor der Zoologie an der Universität, in Leipzig, Gautzsch, 

Kregelstrafse 12. 
„ Dr. Spangenberg, F. H. F. E., früher Professor für Zoologie an der Forstl. Hochschule, in Aschaffenburg. 
„ Dr. Spemann, H., Professor der Zoologie an der Universität, in Rostock. 
„ Dr. Spengel, J. W., Geh. Hofrat, Professor der Zoologie und vergleichenden Anatomie, Direktor des 

Zoologischen Instituts der Universität, in Giefsen, Gartenstrafse 17. 
„ Dr. Steindachner, F., Hofrat, Direktor der zoologischen Abteilung des k. k. Naturhistorischen Hof- 
museums, in Wien I, Burgring 7. 
„ Dr. Stieda, L., Geh. Med.-Rat, Wirkl. Russischer Staatsrat, Professor der Anatomie und Direktor der 

Anatomischen Anstalt der Universität, in Königsberg, Schützenstrafse 1 p. 
„ Dr. Stöhr, Ph. A., Professor der Anatomie an der Universität, in Würzburg, Paradeplatz 4. 
„ Dr. Stummer-Traunfels, R., Ritter v., Professor, Assistent am Zoologisch- zootomischen Institut der 

Universität, in Graz, Elisabethstrafse 32. 
„ Dr. Sufsdorf, J. F. M. v., Professor der Anatomie, Direktor der Königl. Tierärztlichen Hochschule, in 

Stuttgart, wohnhaft in Canstatt, Taubenheimstrafse 12. 
„ Dr. Taschenberg, E. 0. W., Professor der Zoologie an der Universität, in Halle, Ulestrafse 17. 
„ Dr. Thilenius, G. G, Professor, Direktor des Museums für Völkerkunde, in Hamburg, Glocken- 

giefserwall 7. 
„ Dr. Thoma, R. F. K. A., Staatsrat, Professor, in Heidelberg, Blumenthalstrafse 18. 
„ Dr. Toldt, K. FL, Hofrat, Professor der Anatomie und Vorstand der II. anatomischen Lehrkanzel, in 

Wien I, Schottenhof. 
„ Dr. Tornier, G. A., Professor, Kustos am Zoologischen Museum in Berlin, wohnhaft in Charlottenburg, 

Spreestrafse 20. 
„ Dr. Virchow, H. J. P., Geh. Med.-Rat, Professor, Lehrer der Anatomie an der Akademischen Hochschule 

für bildende Künste, in Berlin W, Keithstrafse 4. 
„ Dr. Voeltzkow, 0. R. A., Professor, Privatgelehrter, in Berlin W 30, Luitpoldstrafse 3. 
„ Dr. Waldeyer, H. W. G., Geheimer Ober -Medizinalrat, Professor der Anatomie an der Universität, in 

Berlin W, Lutherstrafse 35. Adjunkt. 
„ Dr. Weidenreich, F., Professor und Prosektor am Anatomischen Institut der Universität, in Strafsburg, 

Herderstrafse 32. 
„ Dr. Weinland, D. F., in Hohen -Wittlingen bei Urach. 
„ Dr. Weismann, A., Exzellenz, Wirkl. Geh. Rat, Professor der Zoologie an der Universität, in Freiburg i. B. 

Adjunkt. 
B Dr. Wiedersheim, R. E. E., Geh. Hofrat, Professor der Anatomie an der Universität, in Freiburg i. B. 
„ Dr. Werner, F. J. M., Professor für Zoologie, Assistent am I. zoologischen Institut der Univ., in Wien VI, 

Margaretenhof 12. 
„ Dr. Wolterstorff, G. W., Kustos des Naturwissenschaftlichen Museums, in Magdeburg, Domstr. 5. 
„ Dr. Zehender, C. W. v., Ober-Med.-Rat, Professor, in Rostock. 



25 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Bambeke, C. E. M. Van, emer. Professor der Histologie und Embryologie an der Universität, in 

Gent, Rue haute 5. 
» Dr. Elliot, D. G., Direktor des Zoologischen Museums, in Chicago. 
„ Dr. Ganin, M., Professor der Zoologie, in Warschau. 
„ Haswell, W. A., Professor der Biologie an der Universität, in Sydney. 
„ Dr. Iwanows ky, N. v., Staatsrat, Professor der pathologischen Anatomie an der Kaiser]. Militär -medizin. 

Akademie, in St. Petersburg. 
„ Dr. Kollmann, J., Professor der anatomischen Wissenschaften, in Basel. 
„ Dr. Lindemann, C, Staatsrat, Professor an der Akademie Petrovsky, in Moskau. 
„ Dr. Lönnberg, A. J. E., Professor und Intendant für die Vertebratenabteilung am Naturhistorischen 

Reichsmuseum in Stockholm. 
„ Dr. Meinert, F. W. A., wissenschaftlicher Assistent am Zoologischen Museum der Universität, Dozent 

an der Veterinaer- og Landbohöiskole, in Kopenhagen. 
„ Dr. Ortmann, A. E., Abteilnngsdirektor für Invertebraten am Carnegie -Museum und Professor an der 

Bergakademie, in Pittsburgh, Pa.. Wightman Str. 1411. 
„ Dr. Palmen, J. A., Professor, in Helsingfors. 
„ Dr. Retzius, M. G., Professor, in Stockholm, Drottninggatan 110. 
„ Dr. Reuter, 0. M., Professor der Zoologie an der Universität, in Helsingfors. 

„ Dr. Romiti, G. L. E., Prof. der Anatomie und Direktor des Anatomischen Instituts der Univ., in Pisa. 
„ Dr. Rosenberg, A. A., Staatsrat, Professor emer. des Veterinär-Instituts, in Dorpat, Pastoratstr. 4. 
„ Dr. Rosenberg, E. W., Kais. Russ. Staatsrat, Professor der Anatomie a. D., in Utrecht, Parkstraat 1. 
v Dr. Rüge, G. H., Professor der Anatomie, in Zürich. 
„ Dr. Sarasin, C. F., in Basel, Spitalstrafse 22. 
„ Dr. Sarasin, P. B., in Basel, Spitalstrafse 22. 

, Dr. Sars, G. 0., Professor der Zoologie an der Universität, in Christiania. 

„ Dr. Thilo, 0. W., praktischer Arzt und Leiter einer orthopädischen Anstalt, in Riga, Romanostr. 13. 
„ Dr. Vosseier, K. G. J., Professor, in Amani bei Tanga, Dentsch-Ostafrika. 
„ Dr. Zschokke, F. H. A., Professor der Zoologie und vergl. Anatomie an der Universität, in Basel. 

Sektion für Physiologie (7). 

a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Baginsky, A. A., Geh. Med.-Rat, Professor an der Universität, Direktor des Kaiser und Kaiserin 
Friedr.- Kinderkrankenhauses, in Berlin W, Kurfürstenstr. 98. 

„ Dr. Bernstein, J., Geh. Medizinalrat, früher Professor der Physiologie und Direktor des physiologischen 
Instituts der Universität, in Halle, Seydlitzstrafse 19. 

„ Dr. Biedermann, W., Professor der Physiologie an der Universität, in Jena. 

„ Dr. Cremer, H. H. M., Professor der Physiologie an der Cölner Akademie für praktische Medizin und 
Direktor des Physiologischen Instituts der Stadt Cöln, Lindenthal, Kringsweg 11. 

„ Dr. Driesch, H. A. E., in Heidelberg, Uferstrafse 52. 

„ Dr. Ellenberger, W., Geheimer Rat, Professor für Physiologie, Histologie, Embryologie und allgemeine 
Therapie und Direktor des Physiologischen Instituts nebst Physiologisch -chemischer Versuchs- 
station an der Tierärztlichen Hochschule, in Dresden, Schweizerstrafse 11. 

„ Dr. Ewald, E. J. R., Professor der medizin. Fakultät an der Universität, in Strafsburg, Spach-Allee 5. 

„ Dr. Einer, S., Hofrat, Professor der Physiologie an der Universität, in Wien VIII, Schlösselgasse 12. 
Obmann des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Fischer, 0., Professor der Medizin an der Universität und Oberlehrer am Realgymnasium (Petri- 
scluile) in Leipzig, wohnhaft in Gohlis, Berggartenstrafse 2 III. 

„ Dr. Frey, M. von, Professor der Physiologie und Vorstand des Physiologischen Instituts an der Uni- 
versität, in Würzburg. 

„ Dr. Fritsch, G. T., Geh. Medizinalrat, Professor an der Universität, Abteilungsvorsteher im Physiolog. 
Institut, in Berlin NW, Roonstrafse 10. 

„ Dr. Fuchs, R. F., Professor der Physiologie und Assistent am Physiologischen Institut der Universität, 
in Erlangen, Theaterplatz 6. 

„ Dr. Fürth, 0. Ritter von, Professor für angewandte medizinische Chemie an der Universität, in Wien 
XIX, Hasenauerstrafse 32. 

„ Dr. Gad, E. W. J., Professor der Physiologie, Vorstand des Physiologischen Instituts der Universität, in 
Prag VI, Albertstrafse 5. 

„ Dr. Gottlieb, R., Geheimer Hofrat, Professor der Pharmakologie und Direktor des Pharmakologischen 
Instituts an der Universität, in Heidelberg, Bergstrafse 96. 

Leopoldina XLVIII. i 



26 

Hr. Dr. Grützner, P. F. F. v., Professor der Physiologie an der Universität, in Tübingen. 

„ Dr. Hensen, V., Geh. Med.-Rat, Professor der Physiologie an der Universität, in Kiel, Hegewischstr. 5. 
Mitglied des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Hofmann, F. B., Professor der Physiologie und Direktor des Physiologischen Instituts an der 
deutschen Universität, in Prag II, Albertstrafse 5. 

„ Dr. Kossei, A. C. L. M. L., Professor in der medizinischen Fakultät der Universität, in Heidelberg, 
Akademiestrafse 3. 

„ Dr. Kreidl, A., Regierungsrat, Professor der Physiologie, Assistent am Physiologischen Institut der 
Universität, in Wien 1X3, Währingerstrafse 13 a. 

„ Dr. Kries, J. A. v., Geheimrat, Professor der Physiologie und Direktor des Physiologischen Instituts 
an der Universität, in Freiburg i. B. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 

„ Dr. Loew, C. B. 0., Professor, in München, Marsstrafse 40 III. 

„ Dr. Ludwig, F., Hofrat und Obersanitätsrat, Professor für angewandte medizinische Chemie und Vor- 
stand des Medizinisch -chemischen Laboratoriums an der medizinischen Fakultät der Universität, 
in Wien XIX, Billrothgasse 72. 

„ Dr. Meyer, H. H., Professor der Pharmakologie an der Universität, in Wien XIX, Karl Ludwigstr. 69. 

„ Dr. Munk, H., Geh. Med.-Rat, Prof. a. d. Univ. u. a. d. Tierarzneischule, in Berlin W, Matthäikirchstr. 4. 

„ Dr. Ranke, J., Geh. Hofrat, Professor der Naturgeschichte, Anthropologie und Physiologie an der 
Universität, in München, Neuhauserstrafse 51. 

„ Dr. Schenck, F. W. J. , Professor der Physiologie und Direktor des Physiologischen Instituts an der 
Universität, in Marburg, Deutschhausstrafse 1. 

„ Dr. Steinach, E., Professor der Physiologie und Vorstand der Abteilung für allgemeine und ver- 
gleichende Physiologie der deutschen Universität, in Prag II, Wenzelgasse 29. 

„ Dr. Thierfelder, H., Geheimer Medizinalrat, Professor, in Tübingen. 

„ Dr. Tschermak, A., Edler von Seysenegg, Professor der Physiologie an der Tierärztlichen Hoch- 
schule, in Wien, Tierärztliche Hochschule. 

„ Dr. Verworn, M. R. C. , Professor der Physiologie und Direktor des Physiologischen Instituts an der 
Universität, in Göttingen, Hainholzweg 38. 

„ Dr. Vintschgau, M. Ritter v., Hofrat, em. Professor der Physiologie an der Universität, in Innsbruck, 
Landhausstrafse 10. 

n Dr. Voit, E., Professor der Physiologie an der Tierärztlichen Hochschule, in München, Augustenstr. 3 III. 

„ Dr. Wallas chek, R. J. C. M., Professor der Ästhetik und Psychologie der Tonkunst an der Universität, 
in Wien I, Schottengasse 10. 

„ Dr. Weinland, E. J. F., Professor der Physiologie, Assistent am Physiologischen Institut der Universität, 
in München, Herzog Heinrich strafse 34.. 

„ Dr. Zoth, 0. K. M., Professor der Physiologie und Vorstand des Physiologischen Instituts an der Uni- 
versität, in Graz III, Harrachgasse 21. 

, Dr. Zuntz, N. , Geh. Reg. -Rat, Professor der Physiologie und Direktor des Tierphysiologischen 
Laboratoriums der Landwirtschaftlichen Hochschule, in Berlin N, Lessingstrafse 50. 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Bunge, G. v., Professor der physiologischen Chemie an der Universität, in Basel. — Auf Wunsch 

dem fünften Adjunktenkreise zugeteilt. 

„ Dr. Carus, P. C. G., Editor of the „Monist", in Chicago III, Post Office Drawer F. 

„ Dr. Danilewsky, B., Staatsrat, Professor der Physiologie an der Universität, in Charkow. 

„ Ferrier, D., Professor am King's College, Lecturer der Physiologie am Middlesex-Hospital, in London. 

„ Dr. Fredericq, L., Professor der Physiologie an der Universität, in Lüttich. 

„ Dr. Gaule, J. G., Professor der Physiologie an der Hochschule, in Zürich, Wiesenstrafse 1. 

„ Dr. Kronecker, C. IL, Professor der Physiologie an der Universität, Direktor des Hallerianum, in Bern. 

„ Dr. Luciani, L., Professor der Physiologie an der Universität, in Rom, Via De Pretis 92. 

„ Dr. Meltzer, S. J., Direktor des Departements der Physiologie und Pharmakologie des Rockefeiler 

Institute for Medical Research, in New York, 66 th Street and Avenue A. 

„ Dr. Schäfer, E., Professor der Physiologie an der Universität, in Edinburgh, Universität. 

„ Dr. Stuart, Th. P. A., Professor der Medizin an der Universität, in Sydney. 

Sektion für Anthropologie. Ethnologie und Geographie (8). 

a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Andree, R., Professor, in München, Friedrichstrafse 9. 

„ Dr. Ascherson, P. F. A., Geh. Reg. -Rat, Professor der Botanik an der Universität, in Berlin W 57, 
Bülowstrafse 50. 



27 

Hr. Dr. Baelz, E. v., Geheimer Hofrat, Professor der Medizin, in Stuttgart, Neue Weinsteige 33. 
„ Dr. Berendt, G. M.. Geb. Bergrat, Landesgeolog und Professor a. D. der Geologie an der Universität 

in Berlin, in Friedenau- Berlin, Kaiserallee 120. 
„ Dr. Birkner, F., Professor, Privatdozent für das Gesamtfacli der Anthropologie an der Univ. und Assistent 

der anthropologisch -prähistorischen Sammlung des Staates, in München, Herzog Wilhelmstr. 9 III. 
„ Dr. Blasius, P. W., Geh. Hofrat, Professor der Zoologie und Botanik an der Technischen Hochschule, 

in Braunschweig, Gaufsstrafse 17. 
„ Dr. Böhm Edler von Böhmersheim, A., Professor für physikalische Geographie an der Universität 

in Czernowitz, Franzosgasse 16. 
„ Dr. Brückner, E., Professor der Geographie an der Universität, in Wien IH, Baumanngasse 8. 
„ Dr. Deckert, K. F. E., Professor der Haudelsgeographie an der Handelshochschule, in Frankfurt a. M. 
„ Dr. Deichmüller, J. V., Hofrat, Professor, Kustos des K. Mineralogischen, Geologischen und Prä- 
historischen Museums, in Dresden- Striefsen, Bergmannstrafse 18 1. 
„ Dr. Drude, 0., Geh. Hofrat, Professor der Botanik und Direktor des Botan. Gartens, in Dresden. 
„ Dr. Drygalski, E. D. von, Professor der Geographie an der Universität, Leiter der deutschen Süd- 

polar-Expedition, in München. 
„ Dr. Ehlers, E.H., Geh. Regierangsrat, Professor der Zoologie an der Universität, in Göttingen. Adjunkt. 
„ Dr. Friederichsen, L. F. W. S., Generalsekretär der Geogr. Gesellschaft, in Hamburg, Neuerwall 61. 
„ Dr. Gerland, G. C. C., Geh. Reg.-Rat, Professor der Geographie an der Universität, in Strafsburg, 

Schillerstrafse 6. Obmann des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Götze, A., Professor, Direktorial-Assistent am Königlichen Museum für Völkerkunde in Berlin, 

wohnhaft in Grofs-Lichterfelde, Steglitzer Strafse 42. 
„ Grabowsky, F. J., Direktor des Zoologischen Gartens, in Breslau. 
„ Dr. Güfsfeldt, B. P. W. , Geheimer Regierungsrat, Professor am Orientalischen Seminar, in Berlin NW, 

Beethovenstrafse 1. 
„ Dr. Hagen, B., Hofrat, in Frankfurt a. M., Miqnelstrafse 5 p. 
„ Dr. Hahn, E. K. J., Privatdozeut der philosophischen Fakultät an der Universität, in Berlin W 30, 

Nollendorfstrafse 31/32. 
„ Dr. Halbfass, W., Gymnasialprofessor a. D., in Jena, Botzstrafse 21. 
„ Dr. Jentzsch, C. A., Geheimer Bergrat, Professor, Königliche]' Landesgeolog, in Berlin W 50, Eislebener- 

strafse 14. Adjunkt. 
„ Dr. Kampffmeyer, J. G. K., Professor am Seminar für orientalische Sprachen, in Pankow bei Berlin, 

Parkstrafse 5 a. 
„ Dr. Klaatsch, H. A. L., Professor der Anthropologie und Ethnologie, Direktor des Anthropologischen 

Instituts und der ethnographischen Sammlung des Anatomischen Instituts an der Universität, in 

Breslau, Auenstrafse 18 II. 
„ Dr. Klunzinger, K. B. , Professor a. D. der Zoologie und Hygiene an der Technischen Hochschule, 

in Stuttgart, Hölderlinstrafse 9. Adjunkt. 
„ Dr. Küster, E. G. F., Geheimer Medizinalrat, Professor der Chirurgie und früher Leiter der Chirur- 
gischen Klinik an der Universität, in Marburg, wohnhaft in Charlottenburg, Schlüterstr. 32. 
„ Dr. Lehmann, P. R., Geheimer Regierungsrat, Professor an der Universität in Münster i. W., Rudolfstr. 16. 
„ Dr. Le Monnier, F. Ritter v., Hofrat, Ministerial -Vizesekretär im k. k. Ministerium für Kultus und 

Unterricht, Generalsekretär der k. k. geograph. Gesellschaft, in Wien 1, Stephansplatz 5. 
„ Dr. Lenz, H. 0., Hofrat, Professor a. D., in Baden-Soofs bei Wien. 

„ Dr. Meinardus, W. S. , Professor der Geographie an der Universität, in Münster i. W., Heerdestr. 28. 
„ D. Merensky, A., Missionsinspektor, Superintendent a. D. der Berliner Transvaal-Mission in Süd-Afrika, 

in Berlin N, Weifsenburgerstrafse 5. 
„ Dr. Mertens, H. F. A., Professor, Direktor des Städtischen Museums für Natur- und Heimatkunde, 

in Magdeburg. 
„ Dr. Meyer, Hans, Geh. Hofrat, Professor, Chef des Bibliographischen Instituts, in Leipzig, Haydnstrafse 20. 
„ Dr. Penck, F. A. C, Geheimer Regierangsrat, Hofrat, Professor an der Universität, Direktor des Instituts 

für Meereskunde, in Berlin NW 7, Georgenstrafse 34 — 36. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Philippson, A., Professor der Geographie an der Universität, in Bonn. 
„ Dr. Ranke, J., Geheimer Hofrat, Professor der Naturgeschichte, Anthropologie und Physiologie an der 

Universität, in München, Nenhauserstr. 51. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Schenck, J. H. A., Prof., Privatdozent der Erdkunde an der Universität, in Halle, Schillerstr. 7. 
„ Dr. Sievers, F. W., Professor der Geographie an der Universität, in Giefsen, Ludwigstrafse 45. 
„ Dr. med. et phil. Steinen, K. F. W. von den, Professor, in Steglitz bei Berlin, Friedrichstrafse 1. 
„ Dr. Supan, A. G. , Professor der Geographie an der Universität, in Breslau XVI, Tiergartenstr. 87 II. 
„ Dr. Thilenius, G. C, Professor, Direktor des Museums für Völkerkunde, in Hamburg, Glockengiefserwall 7. 
„ Dr. Toula, F., Hofrat, Professor der Geologie an der k. k. technischen Hochschule, in Wien VII, 

Kirchengasse 19. 

4* 



28 

Hr. Dr. Voeltzkow, 0. R. A., Professor, Privatgelehrter, in Berlin W 30, Luitpoldstrafse 3. 

„ Dr. Wagner, H. C. H., Geh. Reg.-Rat, Professor der Geographie an der Universität, in Göttingen. 

„ Dr. Wallaschek, R. J. C. M., Professor der Ästhetik und Psychologie der Tonkunst an der Uni- 
versität, in Wien I, Schottengasse 10. 

„ Dr. Wieser, F. Ritter v. , Hofrat, Professor der Geographie an der Universität, Vorstand des Landes- 
museums Ferdinandeum, in Innsbruck, Mainhartstrafse 4. 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Andrian-Werburg, F. Baron v., k. k. Ministerialrat a. D., in Nizza, Villa Mendigaren. 

„ Dr. Forel, F. A. C, Professor an der Universität, in Lausanne, wohnhaft in Morges. 

„ Greely, Major, Chief Signal Officer, in Washington, D. C. 

„ Dr. Hedin, Sven von, in Stockholm. 

„ Dr. Markham, C, früher Präsident d. Geographischen Gesellschaft, in London SW 31, Eccleston Square. 

„ Dr. Nansen, F., Professor, Direktor der biologischen Station, in Christiania. 

„ Dr. Nüesch, J., Lehrer der Mathematik u. Naturwissenschaften an der Stadt. Realschule, in Schaffhausen. 

„ Dr. Schweinfurth, G., Professor, in Kairo. 



Sektion für wissenschaftliche Medizin (9). 

a) Einheimische Mitglieder: 

Hr. Dr. Anton, G., Geheimer Medizinalrat, Professor für Psychiatrie und Nervenkrankheiten an der Uni- 
versität, in Halle, Julius Kühnstr. 6 a. 

„ Dr. Arnold, J., Exzellenz, Wirklicher Geheimer Rat, Professor der pathologischen Anatomie an der 
Universität, in Heidelberg, Gaisbergstrafse 101. 

„ Dr. Baelz, E. von, Geheimer Hofrat, Professor der Medizin, in Stuttgart, Neue Weinsteige 33. 

„ Dr. Baeumler, C. G. H., ExzeUenz, Wirklicher Geheimer Rat, Professor a. D. der speziellen Pathologie 
und Therapie, früher Direktor der Medizinischen Klinik, in Freiburg i. B., Josefstrafse 7. 

„ Dr. Baginsky, A. A., Geheimer Medizinalrat, Professor an der Universität, Direktor des Kaiser und 
Kaiserin Friedr.-Kinderkrankenhauses, in Berlin W, Kurfürstenstrafse 98. 

„ Dr. Bail, 0., Professor der Medizin an der Universität, in Prag, Hygienisches Institut. 

„ Dr. Baumgarten, P. C. v., Professor der pathologischen Anatomie, in Tübingen. Mitglied des Vor- 
standes der Sektion. 

„ Dr. Beneke, K. A. C. R. , Professor der Pathologie und Direktor des Pathologischen Instituts an der 
Universität, in Halle, Friedensstrafse 12. 

„ Dr. Bessel-Hagen, F. G, Professor, Direktor d. Stadt. Krankenhauses, in Charlottenburg, Carmerstr. 14. 

„ Dr. Binz, C, Geh. Medizinalrat, Professor der Pharmakologie, ständiges Mitglied der Kommission zur 
Bearbeitung des Arzneibuches des deutschen Reiches, in Bonn, Kaiserstrafse 4. 

„ Dr. Boehm, R. A. M., Geheimer Medizinalrat. Professor der Pharmakologie, Direktor des Pharmako- 
logischen Instituts der Universität, in Leipzig, Egelstrafse 10 H. 

„ Dr. Bostroem, E. W., Geh. Med.-Rat, Professor der pathol. Anatomie und allgem. Pathologie, Direktor 
des Pathologischen Instituts der Universität, in Giefsen, Frankfurter Strafse 37. 

„ Dr. Bramann, F. G. von, Geheimer Medizinalrat, Professor der Chirurgie, Direktor der Chirurgischen 
Klinik an der Universität, in Halle, Friedrichstr. 13 a. 

„ Dr. Bruns, P. v., Staatsrat, Professor der Chirurgie und Vorstand der Chirurgischen Klinik der Uni- 
versität, in Tübingen. 

„ Dr. Damman, C. J. C, Geheimer Regierungsrat und Medizinalrat, Direktor der Tierärztlichen Hoch- 
schule, in Hannover, Miesburgerdamm 16. 

„ Dr. Denker, A. F. A., Professor, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Ohren-, Nasen- 
und Kehlkopfkrankheiten, in Halle, Lafontainestrafse 29. 

„ Dr. med. et scient. natur. Disselhorst, R. H. F. W., Arzt und Veterinärarzt, Professor in der philo- 
sophischen Fakultät der Universität. Direktor der anatomisch- physiologischen Abteilung und der 
Tierklinik am Landwirtschaftlichen Institut der Universität, in Halle, Wettinerstrafse 37 II. 

„ Dr. Doutrelepont, J., Geh. Medizinalrat, Professor, Direktor der Hautklinik, dirigierender Arzt im 
Friedrich -Wilhelm -Stift, in Bonn, Fürstenstrafse 3. 

„ Dr. Eberth, C. J., Geh. Medizinalrat, früher Professor für pathologische Anatomie an der Universität, 
in Halle, wohnhaft in Haiensee bei Berlin, Ringbahnstrafse 111. 

fl Dr. Ebstein, W., Geh. Medizinalrat, Professor der Medizin an der Universität, in Göttingen. 

, Dr. Epstein, A., Übersanitätsrat, Professor der Kinderheilkunde und Vorstand der Kinderklinik der Univ., 
Primararzt der Findelanstalt, in Prag II, Polackygasse 1. 



29 

Hr. Dr. Erb, W. H., Exzellenz, Wirklicher Geheimrat, Professor der speziellen Pathologie und Therapie, 

Direktor der Medizinischen Klinik der Universität, in Heidelberg, Seegarten 2. 
„ Dr. Fehling, H. J. K., Geh. Medizinalrat, Professor der Geburtshülfe und Gynäkologie an der Universität, 

in Strafsburg, Ruprechtsauer Allee 47. 
„ Dr. Fiedler, C. L. A., Geh. Medizinalrat. Kgl. Leibarzt und Oberarzt am Stadtkrankenhause, in Dresden, 

Stallstrafse 1 II. 
„ Dr. Finger, E. A. F., Professor an der medizinischen Fakultät der Universität, Direktor der Klinik für 

Geschlechts- und Hautkrankheiten im Allgemeinen Krankenhause, in Wien I, Spiegelgasse 10. 
„ Dr. Fischer, IL E., Geh. Medizinalrat, Professor der Chirurgie, Direktor der Chirurgischen Klinik der 

Universität, in Berlin NW, Brückenallee 35. 
„ Dr. Fraenkel, A., Professor, Direktor der inneren Abteilung des Städtischen Krankenhauses am Urban, 

in Berlin S, Krankenhaus am Urban. 
„ Dr. Fraenkel, C, Geheimer Medizinalrat, Professor in der medizinischen Fakultät der Universität, in 

Halle, Reichardtstrafse 4. 
„ Dr. Fuchs, E., Hofrat, Professor der Augenheilkunde und Vorstand der II. Augenklinik der Universität, 

in Wien VIII, Skodagasse 16. 
„ Dr. Fürbringer, P. W., Geheimer Medizinalrat, Professor, Direktor des Krankenhauses Friedrichshain 

und Mitglied des Medizinal-Kollegiums der Provinz Brandenburg, in Berlin NW, Klopstockstr. 59 I. 
„ Dr. Gaupp, K. E., Professor der Psychiatrie und Direktor der Klinik für Gemüts- und Nerven- 
krankheiten an der Universität, in Tübingen, Osianderstr. 18. 
„ Dr. Genzmer, A. 0. H., Geh. Medizinalrat, Professor der medizinischen Fakultät der Univ., Chefarzt 

des Diakonissenhauses, in Halle, Heinrichstrafse 19. 
„ Dr. Gluck, T. M. L., Geh. Rat, Professor, Chefarzt der chirurgischen Station des Kaiser und Kaiserin 

Friedrich -Krankenhauses, in Berlin W, Potsdamerstrafse 139. 
„ Dr. Grashey, H. v., Geheimer Rat, Ministerialrat im Königl. Staatsministerium des Innern a. D., in 

München, Prinzregentenstrafse 18 IL 
„ Dr. Grawitz, P. A., Professor der pathologischen Anatomie, in Greifswald, Stralsunderstrafse 7/8. 
„ Dr. Györy, T. v., (Edler v. Nädudvar), Privatdozent für Geschichte der Medizin an der Universität, 

in Budapest IV, Veres-Pälnegasse 15. 
„ Dr. Helferich, H, Geh. Med. Rat, Professor, in Eisenach. 

„ Dr. Helfreich, F. Gh., Professor der Augenheilkunde an der Universität, in Würzburg, Hauger Ring 9. 
„ Dr. Heller, A. L. G., Professor der allgemeinen Pathologie und pathologischen Anatomie an der Uni- 
versität, in Kiel, Niemannsweg 76. 
„ Dr. Heubner, J. 0. L., Geh. Medizinahat, Professor der Kinderheilkunde an der Universität und 

Direktor der Kinderklinik, in Berlin NW, Kronprinzenufer 12. 
„ Dr. Hueppe, F., Hofrat, Obersanitätsrat, Professor der Hygiene, Vorstand des Hygienischen Instituts und 

der k. k. Allgemeinen Untersuchungsanstalt für Lebensmittel der deutschen Universität, in Prag, 

Wenzelsplatz 53. 
„ Dr. Jacob j, J. C, Geheimer Medizinalrat, Professor der Pharmakologie und Vorstand des Pharmako- 
logischen Instituts an der Universität, in Tübingen, Eugenstr. 5. 
„ Dr. Jaksch v. Wartenhorst, R., Ritter. Hofrat, Obersanitätsrat, Professor der speziellen medizinischen 

Pathologie und Therapie, Vorstand der zweiten medizin. Klinik der deutschen Universität, in 

Prag II, Wenzelsplatz 53 IL 
„ Dr. Karplus, J. P., Professor, Privatdozent für Psychiatrie und Neurologie, Assistent am Physiologischen 

Institut der Universität, in Wien I, Oppolzergasse 6. 
„ Dr. Kirchner, W. G., Professor der Ohrenheilkunde, Vorstand der Poliklinik für Ohrenkranke an der 

Universität, in Würzburg, Hohestrafse 8. 
„ Dr. jur. et med. Kobert, E. R., Staatsrat, Professor, Direktor des Pharmakologischen Instituts der 

Universität, in Rostock, St. Georgstrafse 72. 
, Dr. Kohts, W. E. K. 0., Professor und Direktor der Medizinischen Poliklinik und der Kinderklinik der 

Universität, in Strafsburg, Brandgasse 3. 
„ Dr. Küster, E. G. F., Geheimer Medizinalrat, Professor der Chirurgie und früher Leiter der Chirurgischen 

Klinik an der Universität, in Marburg, wohnhaft in Charlottenburg, Schlüterstrafse 32. 
„ Dr. Kuhnt, J. H, Geh. Medizinalrat, Hofrat, Professor der Augenheilkunde nnd Direktor der Augen- 

und Poliklinik der Universität, in Bonn, Baumschulallee 17. 
„ Dr. Landerer, G. J., Sanitätsrat, dirig. Arzt der Privat- Irrenanstalt Christophsbad, in Göppingen. 
„ Dr. Lang, E., Hofrat, Professor, Primärarzt im Allgemeinen Krankenhause, in Wien IX, Garnisongasse 6. 
, Dr. Leber, Th., Geh. Rat, Professor der Augenheilkunde und Direktor der Augenklinik der Univ., in 

Heidelberg, Blumenstrafse 8. 
„ Dr. Leser, K. K. E., Geh. Sanitätsrat, Professor, in Frankfurt a. M. 
„ Dr. Lesser, A. P., Geh. Rat, Professor an der Universität und gerichtlicher Stadtphysikus, in Breslau, 

Kaiser Wilhelmplatz 1. 



30 

Hr. Dr. Lesser, J. E. A., Professor der Dermatologie an der Universität, in Berlin NW, Roonstrafse 12. 
„ Dr. Leube, W. 0. v., Geh. Rat, früher Professor der speziellen Pathologie und Therapje, Direktor der 
Medizin. Klinik der Universität und Oberarzt am Julius -Hospitale in Würzbnrg, in Stuttgart, 
neue Weinsteige 44. Mitglied des Vorstandes der Sektion. 
„ Dr. Levy, E., Adjunkt am Hygienischen Institut, Professor an der medizinischen Fakultät der Universität, 
in Strafsburg, Johannesstaden 10. 
Se. Königliche Hoheit Prinz Ludwig Ferdinand von Bayern, Dr. med., in Nymphenburg. 
Hr. Dr. Mannkopff, E. W., Geh. Med-Rat, Professor der speziellen Pathologie und Therapie, früher Direktor 
der Medizinischen Klinik der Universität, in Marburg, Roserstrafse 31. 
„ Dr. Marchand, F. J., Geh. Med.-Rat, Professor der pathologischen Anatomie und der allgemeinen Patho- 
logie, Direktor des Pathologischen Instituts der Universität, in Leipzig, Goethestrafse 6. Adjunkt. 
„ Dr. Mendelsohn, M., Prof. der inneren Medizin an der Universität, in Berlin NW, Neustadt. Kirchstr. 9. 
„ Dr. Naunyn, B. G. J., Geh. Med.-Rat, Prof. em. , früher Direktor der Medizin. Klinik der Univ. in 

Strafsburg, wohnhaft in Baden-Baden. 
„ Dr. Neuburger, M., Professor für Geschichte der Medizin an der Universität, in Wien VI, Kasernengasse 4. 
„ Dr. Neisser, A. L. S., Geh. Med.-Rat, Professor, Direktor der Dermatologischen Klinik und Poliklinik 

der Universität, in Breslau, Museumstrafse 11. 
„ Dr. Neumann, E. F. Chr., Geh. Med.-Rat, emer. Prof. der Medizin an der Univ., in Königsberg, Steindamm 7. 
„ Dr. Obersteiner, H. B., Hofrat, Professor der Physiologie und Pathologie des Nervensystems an der 

Universität, in Wien XIX, Billrothgasse 69. 
„ Dr. Olshausen, R. M. v., Geh. Med.-Rat, emer. Professor an der Universität, in Berlin N, Artilleriestr. 19. 
„ Dr. Orth, J. J., Professor der allgemeinen Pathologie und patholog. Anatomie, Direktor des Patholo- 

logischen Instituts der Universität in Berlin, wohnhaft in Grunewald, Humboldtstrafse 16. 
„ Dr. Pauli, W. J., Privatdozent für innere Medizin an der Universität, Assistent der Allgemeinen Poli- 
klinik, in Wien XVIII. Anton Frankgasse 18. 
„ Dr. Pelman, C. G. W., Geh. Med.-Rat, Direktor der Rheinischen Provinzial -Irrenanstalt und Professor 

an der Universität, in Bonn, Cölner Chaussee 142. 
„ Dr. Pfeiffer, L., Geh. Hof- und Med.-Rat, in Weimar, Seminarstrafse 81. 
„ Dr. Pick, A., Hofrat, Professor der Psychiatrie an der deutschen Universität, Vorstand der Psychiatr. 

Klinik, in Prag, Torgasse 17. 
„ Dr. Pincus, genannt Paullig, L., in Danzig, Kohlenmarkt 91. 
„ Dr. Ponfick, E., Geh. Med.-Rat, Professor der pathologischen Anatomie und Direktor des Patholog. 

und Anatomischen Instituts der Universität, in Breslau, Novastrafse 3. 
,. Dr. Quincke, H. I., Geh. Med.-Rat, Professor in Frankfurt a. M., Schumannstrafse 11. 
„ Dr. Renk, F. G., Geh. Med.-Rat, Professor der Hygiene und Direktor des Hygienischen Instituts der 
Technischen Hochschule, Präsident des Königlichen Sächsischen Landes -Medizinal -Kollegiums, 
in Dresden, Residenzstrafse 10. 
„ Dr. Ribbert, M. W. H., Geh. Medizinalrat, Professor der pathologischen Anatomie und allgemeinen Patho- 
logie und Direktor des Pathologischen Instituts der Universität, in Bonn. 
„ Dr. Riedel, B. C. L. M., Hofrat, Professor der Chirurgie, Direktor der Chirurgischen Klinik, in Jena. 
„ Dr. Romberg, E. M. von, Professor der Pathologie und Therapie, Direktor der Medizinischen Klinik 
an der Universität, in Tübingen, Rümelinstrafse 21. 
Dr. Rose, E., Geh. Med.-Rat, Prof. in der medizin. Fakultät an der Universität und dirigierender Arzt 
der Chirurg. Station des Zentral -Diakonissenhauses Bethanien in Berlin, wohnhaft in Grunewald 
bei Berlin, Hagenstrafse 23. 
„ Dr. Rosenbach, F. A. J., Geh. Med.-Rat, Prof. der Medizin an der Universität, in Göttingen, Schulstr. 1. 
„ Dr. med. et phil. Roux, Geh. Medizinalrat, Professor der Anatomie und Direktor des Anatomischen 

Instituts der Universität, in Halle, Reichardtstr. 20. Adjunkt, Stellvertreter des Präsidenten. 
„ Dr. Saemisch, E. Th., Geh. Med.-Rat, Professor der Augenheilkunde und Direktor der Augenklinik 

der Universität, in Bonn, Lennestrafse 26/28. 
„ Dr. Schleich, G. A. L. F., Professor der Ophthalmologie und Direktor der Ophthalmologischen Klinik 

an der Universität, in Tübingen. 
„ Dr. Schmidt, E. A., Geheimer Medizinalrat, Professor der speziellen Pathologie und Therapie, Direktor 

der Medizinischen Klinik an der Universität, in Halle, Karlstrafse 12. 
„ Dr. Schmidt-Rimpler, J. L. W. H. , Geheimer Medizinalrat, Professor der Augenheilkunde, Direktor 

der Augenklinik an der Universität, in Halle, Alte Promenade 1. 
„ Dr. Schottelius, M. B. J. G., Geh. Hofrat, Professor der Hygiene und Direktor des Hygienischen Instituts 

der Universität, in Freiburg i. B. 
„ Dr. Schreiber, J., Professor, Direktor der Königl. Medizinischen Universitäts-Poliklinik, in Königsberg, 

Mitteltragheim 24 a. 
„ Dr. Schultze, B., Exzellenz, Wirkl. Geh. Rat, Professor der Geburtshilfe und Direktor der Entbindungs- 
anstalt der Universität, in Jena. 



31 

Hr. Dr. Schultze, J. F., Geh. Med.-Rat, Kaiserlich Russischer Staatsrat, Professor der speziellen Patho- 
logie, Direktor der Medizinischen Klinik, in Bonn, Koblenzerstrafse 43. 

„ Dr. Schulz. P. F. H., Geh. Med.-Rat, Professor der Arzneimittellehre, Direktor des Pharmakologischen 
Instituts der Universität, in Greifswald, Wilhelmstrafse 37,38. 

„ Dr. Seeligmüller, 0. L. A., Geh. Medizinalrat, Spezialarzt für Nervenkrankheiten, Professor und 
Direktor einer Poliklinik für Nervenkrankheiten an der Universität, in Halle, Friedrichstrafse 10. 

„ Dr. Seidel, M., Geh. Med.-Rat, Professor der Medizin an der Universität, in Jena. 

„ Dr. Sellheim, H. P. A. A., Professor der Geburtshilfe und Gynäkologie, Direktor der Frauenklinik 
an der Universität, in Tübingen. 

„ Dr. Solger, B. F., Professor, in Neifse, Bismarckstrafse 13. 

„ Dr. Soltmann, H. J. 0., Geh. Med.-Rat, Professor der Medizin, Direktor des Kinderkrankenhauses, der 
Universitäts-Kinderklinik und -Poliklinik, in Leipzig, Goethestrasse 9 I. 

„ Dr. Stral'smann, F. W. S., Geh. Med.-Rat, Professor der gerichtlichen Medizin und Direktor der 
Unterrichtsanstalt für Staatsarzneikunde an der Universität, in Berlin W, Siegmundshof 18 a. 

„ Dr. Szontagh, F. von, Professor für Pädiatrie an der Universität, leitender Primararzt der Kinder- 
abteilung am St. Johannesspital, in Budapest VIII, Barofs-utca 21. 

„ Dr. Tappeiner, A. J. F. H. von, Prof. für Pharmakologie an der Universität, in München, Findlingstr. 25. 

„ Dr. Thilo, 0. W., praktischer Arzt und Leiter einer orthopädischen Anstalt, in Riga, Romanostr. 13. 

„ Dr. Trendelenburg, F., Geh. Med.-Rat, Professor der Chirurgie und Direktor der Chirurgischen Klinik 
der Universität, in Leipzig, Königstrafse 33 I. 

„ Dr. Tuczek, F. L., Geh. Med.-Rat, Professor, Direktor der Irrenheilanstalt und der Psychiatrischen Klinik 
der Universität, in Marburg. 

„ Dr. Uhthoff, W. G. H. C. F., Geh. Med.-Rat, Professor für Augenheilkunde und Direktor der Univ.- 
Augenklinik, in Breslau. 

„ Dr. Unverricht, H, Staatsrat, Professor, in Magdeburg, Leipzigerstrafse 44. 

„ Dr. Veit, J. F. 0. S., Geheimer Medizinalrat, Professor in der medizinischen Fakultät der Universität 
und Direktor der Königlichen Universitäts-Frauenklinik, in Halle, Magdeburgerstr. 15. 

„ Dr. Vierordt, H., Professor der Medizin an der Universität, in Tübingen, Neckarhalde. 

„ Dr. Walde y er, H. W. G , Geheimer Ober -Medizinalrat, Professor der Anatomie an der Universität, in 
Berlin W, Lutherstrafse 35. Obmann des Vorstandes der Sektion. Adjunkt. 

„ Dr. Weber, Th., Geh. Med.-Rat, Professor der Medizin, früher Direktor der Medizinischen Klinik 
der Universität, in Halle, Alte Promenade 29. 

„ Dr. Weichselbaum, A. , Hofrat, Ober-Sanitätsrat, Professor der pathologischen Anatomie und Vorstand 
des Pathologisch -anatomischen Iustituts der Universität, in Wien IX, Porzellangasse 13. 

„ Dr. Weil, A., Staatsrat, Professor, früher Direktor der Medizinischen Klinik zu Dorpat, in Wiesbaden. 

,, Dr. Werth, R. A. L., Geh. Med.-Rat, Prof. der Geburtshilfe und Gynäkologie, früher Direktor der Frauen- 
klinik und Hebammenlehranstalt in Kiel, wohnhaft in Bonn, Weberstr. 55. 

„ Dr. Wolf, K. A., Professor der Hygiene und Vorstand des Hygienischen Instituts an der Universität, 
in Tübingen, Hygienisches Institut. 

„ Dr. Zweifel, P., Geh. Med.-Rat, Professor der Geburtshilfe und Gynäkologie an der Universität, Direktor 
der Universitäts-Frauenklinik und der Hebammenschule, in Leipzig, Stephanstrafse 7. 

b) Auswärtige Mitglieder: 

Hr. Dr. Askanazy, M., Professor der pathologischen Anatomie an der Universität, in Genf. 

„ Dr. Berg. E. v., Hofrat, in St. Petersburg. 

„ Dr. Bergh, L. R. S., Professor, Primararzt am Veetre-Hospital, in Kopenhagen, Vestergade 26. 

„ Dr. Eichhorst, H. L, Professor der speziellen Pathologie und Therapie und Direktor der Medizinischen 
Klinik der Universität, in Zürich-Fluntern, Rottenstrafse 34. 

„ Dr. Golgi, C, Professor der allgemeinen Pathologie, in Pavia, Corso Vittoria Emanuele 77. 

„ Dr. Jadassohn, J., Professor, in Bern. 

„ Dr. Liebreich, F. R., Professor der Augenheilkunde, in Paris. 

, Dr. Loewenberg, B. B., Spezialarzt für Uhrenkrankheiten und verwandte Disziplinen, in Paris, Boule- 
vard Haufsmann 112. 



Berichtigungen des Mitglieder -Verzeichnisses, 

Dr. Berendt, G. M., Geheimer Bergrat, Landesgeolog und Professor a. D. der Geologie an der Universität 

in Berlin, in Friedenau-Berlin, Kaiserallee 120. 
„ Beyschlag, F. H. A., Geheimer Bergrat, Direktor der Königl. Geologischen Landesanstalt in Berlin. 
„ Bornhardt, F. W. K. E., Geheimer Oberbergrat, vortragender Rat im Ministerium, in Berlin. 



32 

Hr. Brendel, 0. R. M., Professor an der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften, in Frankfurt a. M., 
Grüneburgweg 34. 

„ Buchner, E. A., Geheimer Regierungsrat, Professor der Chemie und Vorstand des chemischen Instituts 
der Universität, in Würzburg, Pleich erring 11. 

„ Helmert, R., Geheimer Ober-Regierungsrat, in Potsdam. 

„ Kosmann, H. B., König]. Bergmeister und Bergassessor a.D., in Berlin N 24, Friedrichstr. 133 a III. 

„ Krusch, J. P., Professor, Abteilungsdirigent an der König]. Geologischen Landesanstalt, ord. 
Lehrer für Erzlagerstättenlehre an der Bergakademie, wohnhaft in Charlottenburg, Neue Grol- 
manstrafse 5. 

„ Papperitz, J. E., Geheimer Oberbergrat, in Freiberg. 

„ Schönflies, A. M., Professor der Mathematik an der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften 
in Frankfurt a. M., Schnmannstr. 62. 

,, Zimmermann, E. H., Professor, Königl. Landesgeolog in Berlin N, Invalidenstr. 44, wohnhaft in Berlin- 
Wilmersdorf, Hildegardstr. 19. 



Eingegangene Schriften. 



Ankäufe. 

Minerva. Jahrbuch der gelehrten Welt. 21. Jg. 
1911—1912. Strafsbnrg 1912. 8». 



Geschenke. 



Ludwig von Ammon: Schildkröten aus dem Regens- 
burger Braunkohlenton. Regensburg 1911. 8°. 

Hugo Kriifs: Spektrophotometer und Farbenmisch- 
Apparat. Sep.-Abz. 

Oskar Lenz: Verzeichnis der Publikationen von 
Professor Dr. Oskar Lenz 1870—1911. s. 1. e. a. 8°. 

Oskar Loew: Über die Assimilation von Nitraten 
in Pflanzenzellen. Sep.-Abz. — Über die Giftwirkung 
von Oxalsäuren Salzen und die physiologische Funktion 
des Calciums. Sep.-Abz. — Über angebliche Wider- 
legung der Lehre vom Kalkfaktor. III. Sep.-Abz. 

C. C. Hosseus: Edaphische Wirkungen des Kalkes 
auf die Vegetation tropischer Karren und Karrenfelder. 
Sep.-Abz. — Phyllanthodendron (Uranthera) siamense 
(Pax et K. Hoffm.) Hosseus nom. nov. Sep.-Abz. 

Wilhelm ROUX: Entwicklungsmechanik der tierischen 
Organismen. Sep.-Abz. 



A. Goetze: Das neolithische Gräberfeld von Walter- 
nienburg (Kreis Jerichow I). Sep.-Abz. 

Carl Hagenbeck: Von Tieren und Menschen. 
Berlin 1908. 8°. 

Oscar de Beaux: Über die schwarze Varietät der 
Tamandua longicaudata Gray. Sep.-Abz. — Sciurus 
vulgaris varius Kerr in Italien. Sep.-Abz. — Über 
eine neue Farbenspielart des Waschbären. Sep.-Abz. — 
Über einige Antilopen aus dem Rufijitale. Sep.-Abz. 

E. Steinach: Willkürliche Umwandlung von Säuge- 
tier-Männchen in Tiere mit ausgeprägt weiblichen Ge- 
schlechtscharakteren und weiblicher Psyche. Sep.-Abz. 

E. Roth: Feuerbestattung. Sep.-Abz. 

Katalog der Bücher- Sammlung von J. Hirschberg, 
M. Dr. Berlin 1911. 8». (Geschenk des Herrn 
Professor Dr. Roth in Halle a. S.) 

Immanuel Friedlaender: Aphorismen von Benedict 
Friedlaender. Treptow bei Berlin 1911. 8°. — 
Absolute oder relative Bewegung? Berlin 1896. 8°. 

G. Anton: Über progressive Paralyse und ihre 
Behandlung. Sep.-Abz. — Indikationen und Erfolge 
der operativen Behandlung des Gehirndrucks. Sep.-Abz. 

Otto Müller: Diatomeenrest aus den Turonschichten 
der Kreide. Sep.-Abz. 



Naturwissenschaftliche Wanderversammlung. 

Der 18. Deutsche Geographentag wird am 27., 
28. und 29. Mai 1912 in Innsbruck abgehalten werden. 
Im Anschlufs an die Beratungen sind mehrere Ex- 
kursionen in die nähere und weitere Umgebung der 
tirolischen Landeshauptstadt geplant. Zur Durch- 
führung der notwendigen Vorarbeiten hat sich in 
den letzten Tagen in Innsbruck im Einvernehmen 
mit dem Berliner Zentralausschufs ein Ortsausschufs 
gebildet, der Hofrat Universitäts-Professor Dr. v. Wieser 
zum Obmann und den Rektor der Innsbrucker Uni- 



versität Professor Dr. Lode zum Obmannsstellvertreter 
wählte. Weiter wurden noch drei Snbkomitees ge- 
bildet, ein Wohnungs- und Vergnügungsausschufs, ein 
Prefsausschufs und ein Exkursionsausschufs. Die bis- 
herigen Tagungen haben mit einer einzigen Ausnahme 
(Deutscher Geographentag 1891 in Wien) sämtlich 
im Deutschen Reich stattgefunden, und die Wahl 
Innsbrucks bedeutet somit eine besondere Ehrung für 
die Landeshauptstadt Tirols. Zu dem 18. Deutschen 
Geographentag liegen bereits eine grofse Anzahl An- 
meldungen aus reichsdeutschen und österreichischen 
Gelehrtenkreisen vor. 



Druck von Ehrhardt Karras in Halle a. S. 




NUNQUAM ytfg^p^PV/ OTIOSUS 



LEOPOLDINA 



AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

D R . A. WANGERIN. 



Halle a. S. <wnheim S .r. Nr. 37.) Heft XLVIII. — Nr. 3. März 1912. 



Inhalt: Veränderungen im Personalbestande der Akademie. — Beiträge zur Kasse der Akademie. — Beitrag zum 
Unterstützungsverein der Akademie — Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. — Natur- 
wissenschaftliche Wanderversammlungeu. — Ferienkurse. — 100 jährige Jubelfeier der Academy of Natural 
Sciences in Philadelphia. — 75 jährige Jubelfeier des Naturwissenschaftlichen Vereins für die Provinz Posen. — 
50 jähriges Doktorjubiläum des Herrn Geheimrats Professor Dr. Gordan in Erlangen. — (iü jähriges Doktor- 
jubiläum des Herrn Geheimen Hofrats Professor Dr. Dedekind in Brannschweig. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 

Gestorbeue Mitglieder: 

Am 21. Februar 1912 auf einer Reise von München nach Nürnberg: Herr Professor Dr. Richard Andree in 

München. Aufgenommen den 26. August 1886. 
Am 2. März 1912 in Innsbruck: Herr Dr. Paul Czermak, früher Professor der Physik und Leiter des 
Meteorologischen Observatoriums der Universität in Innsbruck. Aufgenommen den 1. Mai 1900. 
Am 6. März 1912 in Dresden: Herr Geheimer Rat Dr. August Josef Ignatz Toepler, früher Professor der 
Physik an der Polytechnischen Hochschule in Dresden. Aufgenommen den 16. Januar 1879. 

Dr. A. Wangerin. 



Beiträge zur Kasse der Akademie. Bmk , 

Februar 24. 1912. Von Hrn. Professor Dr. Kinkelin in Frankfurt a. M., Jahresbeitrag für 1912 . 6 
„ „ „ „ „ Dr. Ruedemann in Albany, Eintrittsgeld nnd Ablösung der Jahresbeiträge 90 
„ 29. ., „ „ Regierung'srat Professor Dr. Schräm in Währing bei Wien, Jahres- 
beitrag für 1912 6 

März 9. „ , „ Privatdozent Dr. Strunz in Wien, desgl. für 1912 6 

Dr. A. Wangerin. 



Beitrag zum Unterstützungsverein der Kaiserl. Leop.-Carol. Akademie, Kmk . Pf . 

März 9. 1912. Vom naturwissenschaftlichen Verein in Hamburg für 1911 und 1912. . . . 100 — ■ 

Dr. A. Wangerin. 



Leopoldina XLVIII. 



34 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 

R. Thoma: Anpassungslehre, Histomechanik und 
Histochemie. Mit Bemerkungen über die Entwicklung 
und Formgestaltung der Gelenke. Sep.-Abz. 

Alwin Nachtweh: Mitteilungen des Verbandes land- 
wirtschaftlicher Maschinen -Prüfungs- Anstalten. 1911 
Nr. 5, 6. Berlin 1911. 8°. 

A. Gutzmer: Jahresbericht der Deutschen Mathe- 
matiker-Vereinigung. Bd. 20. Leipzig 1911. 8". 

Superintendent of Government Printing, India, Pusa. 

Report of the Agricultural Research Institute and 
College, Pusa. 1910 — 1911. Culcutta 1912. 8«. 

Kurverein Davos: Monatsübersichten der mittäg- 
lichen Orts-Helligkeit von Davos 1908 — 1910. 
Davos s. a. Fol. 



A. Wichmann: On the so-called atolls of the East- 
Indian Archipelago. Sep.-Abz. 

Johannes Frischaut: Die Hauptaufgabe der höheren 
Geodäsie. Sep.-Abz. 

F. Strafsmann: Beiträge zur Lehre von der Sturz- 
geburt. Sep.-Abz. — Die Ausführungsbestimmungen 
zum preufsischen Gesetz betreffend die Feuerbestattung. 
Sep.-Abz. — Über die im Städtischen Asyl zu Berlin 
beobachteten Vergiftungen. Sep.-Abz. — Die tödlichen 
Verletzungen durch Automobile. Sep.-Abz. — Herma- 
phroditismus de lege ferenda. Sep.-Abz. — Ohnmacht 
in der Geburt. Sep.-Abz. — Neurasthenischer Dämmer- 
zustand. Sep -Abz. 

Zentralbureau der internationalen Erdmessung in 
Potsdam. Veröffentlichung. N. F. Nr. 23. Bericht 1911. 
Berlin 1912. 4». 



Biographische Mitteilungen, 

Am 21. Februar 1912 starb auf einer Reise von 
München nach Nürnberg Professor Dr. Richard 
Andree, M. A. N. (vgl. p. 33), der bekannte Geo- 
graph und Ethnograph und der Herausgeber von 
Andrees Handatlas. Richard Andree, ein Sohn des 
ausgezeichneten Geographen Karl Andree, wurde am 
26. Februar 1835 in Braunschweig geboren. Ur- 
sprünglich Geologe und Bergingenieur, war er mehrere 
Jahre als Beamter des Fürsten v. Fürstenberg auf 
dessen Hüttenwerken in Böhmen tätig, bis er Ende 
der sechziger Jahre nach Leipzig übersiedelte, um 
sich nach dem Vorbild seines Vaters ganz der Erd- 
und Völkerkunde zuzuwenden. Im Jahre 1873 be- 
gründete er mit Velhagen u. Klasing in Leipzig die 
berühmte kartographische Anstalt, aus der u. a. der 
„Allgemeine Handatlas" hervorging, der jetzt bereits 
in sechster Auflage vorliegt und Andrees Namen 
Weltruf verschafft hat. Daneben veröffentlichte er 
eine Reihe von ethnographischen Werken, die ihn 
als einen der berufensten Forscher auf diesem Gebiete 
zeigten und rückhaltlose Anerkennung bei den Fach- 
leuten wie in den weiteren Kreisen der Gebildeten 
fanden. Er veröffentlichte: Ethnographische Parallelen 
und Vergleiche (Stuttgart 1878; neue Folge, Leipzig 
1889); Zur Volkskunde der Juden (Bielefeld 1881); 
Die Metalle bei den Naturvölkern (Leipzig 1885); 
Die Anthropophagie (1887); Die Flutsagen (Braun- 
schweig 1891); Votive und Weihegaben des katho- 
lischen Volkes in Süddeutschland (1904); Braun- 
schweiger Volkskunde (1896, 2. Aufl. 1901). Nach 



seinem Ausscheiden aus seinem Leipziger Wirkungs- 
kreise lebte er seit 1891 in seiner Vaterstadt Braun- 
schweig, wo er zwölf Jahre lang die von seinem 
Vater begründete und zu Ansehen gebrachte geo- 
graphische Zeitschrift „Globus" redigierte. Seit 1903 
hatte er seinen Wohnsitz in München. 

Der spanische Geologe Professor Dr. Salvador 
Calderon ist gestorben. 

Am 13. Dezember 1911 starb in Genf der Historiker 
und Geograph Arthur de Claparede im Alter von 
59 Jahren. Mit ihm ist ein Gelehrter dahingegangen, 
der durch seine wissenschaftliche Tätigkeit nicht nur 
in Genf eine bedeutende Rolle spielte, sondern auch 
über die Grenzen desselben hinaus sich in der Ge- 
lehrtenwelt einen bedeutenden Namen erworben hat. 
Von Beruf war er Jurist, doch zog ihn seine Neigung 
bald auf das Gebiet der geographischen Forschung, das 
er durch zahlreiche bedeutende Arbeiten bereichert hat. 
Er war einer der ersten in Europa, der ein grund- 
legendes Werk über Japan publizierte. Bekannt ist 
auch sein Werk über die Insel Korfu und deren 
Bewohner, sowie sein Guide historique et descriptif 
de Champe'ry, du Val d'Illiez et de Morgins. Im 
Jahre 1891 wurde er zum Präsidenten der Genfer 
Geographischen Gesellschaft ernannt und hat seit- 
dem diese Würde zehnmal innegehabt. Er wufste 
für diese gelehrte Gesellschaft bedeutende Redner 
zu gewinnen und den 1901 in Genf abgehaltenen 
IX. internationalen Geographenkongrefs zu einem 
wissenschaftlichen Ereignis ersten Ranges zu gestalten. 
Nicht weniger als drei umfangreiche, für die geo- 



35 



graphische Wissenschaft bedeutsame Bände, von denen 
der letzte erst kürzlich erschienen ist, und die 
Claparede redigierte, sind die Früchte dieses von ihm 
geleiteten Kongresses. Mit edler Uneigennützigkeit 
unterstützte er wissenschaftliche Forschungen, und 
die Genfer Universität verdankt ihm einen Claparrde- 
Preis, welcher dem Autor der besten Arbeit über 
irgendein Thema aus dem Gebiete der Geographie 
zufällt, und für den die weitherzigsten Bedingungen 
vorgesehen sind. Dafs die Genfer Geographische 
Gesellschaft auch die neue schweizerische Grönlands- 
expedition mit einer Subvention bedacht hat, ist ja 
bekannt und gewifs auf besondere Befürwortung 
Claparedes geschehen. 

Dr. George Davidson, emer. Professor für Geo- 
graphie an der Universität in Kalifornien, ist im 
86. Lebensjahre gestorben. Er ist besonders durch 
seine Arbeiten auf dem Gebiete der mathematischen 
Geographie, der Geodäsie und Astronomie bekannt. 

Am 12. Januar 1912 starb Th. Durand, Direktor 
des botanischen Gartens in Brüssel und General- 
sekretär der Königl. belgischen botanischen Gesell- 
schaft. 

Am 4. Januar 1912 starb in Englewood (N. J.) 
der amerikanische Geologe Clarence Ed. Dutton, 
70 Jahre alt. Er ist durch seine mannigfaltigen 
Arbeiten über Vulkanologie und Erdbebentheorie 
bekannt. 

Am 19. Februar 1912 starb in Bonn der Ordinarius 
für Hygiene an der dortigen Universität Geh. Medizinal- 
rat Professor Dr. Ditmar Finkler, M. A. N. (vgl. 
p. 19). Am 25. Juli 1852 zu Wiesbaden geboren, 
besuchte Finkler die Universität Bonn und wurde 
dort 1875 Assistent von Pflüger am physiologischen 
Institut. 1877 habilitierte er sich als Privatdozent 
an der Bonner Universität und ging 1879 zur inneren 
Klinik unter Rühle über, wo er bis 1882 blieb, 
nachdem er im Jahre vorher zum aufserordentlichen 
Professor ernannt worden war. 1886 wurde ihm 
die Leitung des Friedrich Wilhelms -Hospitals über- 
tragen und von 1888 — 1893 leitete er die innere 
Poliklinik. Dann schied Finkler aus seiner Stellung 
vorübergehend aus, um im Auftrage des Kultus- 
ministeriums die deutschen Universitäten bei der 
Weltausstellung in Chicago als Generalkommissar zu 
vertreten. Nach Beendigung der Weltausstellung 
hielt er sich noch längere Zeit zu Studienzwecken 
in Amerika auf. Als er nach Bonn zurückgekehrt 
war, wurde ihm dort eine aufserordentliche Professur 
für Hygiene übertragen; 1895 wurde er Ordinarius. 
Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen Finklers 
sind sehr mannigfaltig. In das Gebiet der Physio- 



logie fallen seine Untersuchungen über den Einfluls 
der Energie des Kreislaufs auf die Gröfse der Ver- 
brennungsprozesse und die mit Oertmann angestellten 
Untersuchungen über den Einflufs der Lungenventilation 
auf die Verbrennung, ferner über Wärmeregulation. 
Von seinen klinischen Arbeiten sind zu erwähnen 
die über Melanin und Tuberkulose, über Fieber, vor 
allem sein grofses Werk über die akuten Lungen- 
entzündungen als Infektionskrankheiten. Dieses fnfst 
zum grofsen Teil auf seinen bakteriologischen Arbeiten, 
auf Grund deren er u. a. 1887 die Streptokokken- 
pneumonien beschrieb. Bei seinen hygienischen Arbeiten 
rückte er besonders den volkswirtschaftlichen Wert 
der Hygiene in den Vordergrund. Als Ausflufs dieser 
Anschauungen haben auch seine Bemühungen um 
die Schaffung eines billigen Eiweifsnährpräparates zu 
gelten, aus Leguminosen und anderen Pflanzen und 
besonders aus den eiweifsreichen Fleischrückständen 
der Fleischextraktfabrikation. Sie führten zur Be- 
gründung der Troponindustrie, die das seit vielen 
Jahren bekannte Nährpräparat in grofsen Massen zu 
billigem Preise auf den Markt bringt. 

Paul Girod, Professor der Botanik an der Uni- 
versität in Clermont- Feirand, ist gestorben. 

Chr. Webber Hall, Professor für Geologie und 
Mineralogie an der Universität Minneapolis, ist ge- 
storben. 

Am 15. Februar 1912 starb in Bergen der Direktor 
des Leprahospitals Armauer Hansen im Alter von 
71 Jahren. Seine gröfste Entdeckung ist die Auf- 
findung des Erregers des Aussatzes, und durch strenge 
Isolierung gelang es infolgedessen, diese furchtbare 
Krankheit fast in ganz Enropa auszurotten. Am 
29. Juli 1841 in Bergen geboren, wurde Hansen 
nach Beendigung seiner Studien im Jahre 1869 Arzt 
am Lungegaardhospital, dem Pflegestift für Aussätzige 
in Bergen. Die Jahre 1870 und 1871 verbrachte 
er in Bonn und Wien, wo er dermatologische Studien 
trieb und mikroskopisch arbeitete. Nach seiner Rück- 
kehr in seine Vaterstadt trat er wieder als Arzt beim 
Leprahospital ein, desssen Direktor er 1875 wurde. 
Durch die Entdeckung des Leprabazillus, die später 
von Neifser in Breslau mittels der verfeinerten Färbe- 
methoden bestätigt wurde, wurde der Streit, ob der 
Aussatz ansteckend sei, entschieden, wenn auch der 
hervorragendste Gegner dieser Theorie, Jonathan 
Hutchinson in London, noch immer an seiner Meinung 
festhielt, dafs die Fischnahrung die Ursache der 
Lepra sei. Durch Aufsuchung der Kranken in dem 
frühesten Stadium der Erkrankung und ihrer lebens- 
länglichen Isolierung in eigenen Lepraheimen gelang 
es Hansen, die Zahl der Aussätzigen so zu ver- 

5* 



36 



mindern, dafs zwei Spitäler in Bergen und Molde 
geschlossen werden konnten. Im Jahre 1897 ver- 
anlafste er in Gemeinschaft mit Oskar Lassar und 
Ehlers- Kopenhagen die Einberufung der ersten Lepra- 
konferenz in Berlin durch die deutsche Regierung, 
deren Interesse durch das Auftreten der Lepra bei 
Memel für diese Krankheit rege geworden war. Die 
zweite Konferenz fand bekanntlich im Jahre 1910 
in Bergen statt, an ihr nahm Hansen hervonagenden- 
Anteil. Hansen war Ehrenmitglied vieler wissen- 
schaftlicher Gesellschaften. Im vorigen Jahre erst 
wurde er bei der Feier des 25 jährigen Bestehens 
der Berliner dermatologischen Gesellschaft zum Ehren- 
mitglied auch dieser Gesellschaft ernannt. Wenn 
auch die Bedeutung Hansens nicht an die des kürzlich 
verstorbenen Lister heranreicht, so hat doch die 
leidende Menschheit auch in ihm einen Wohltäter 
zu betrauern. 

Am 11. Dezember 1911 starb in London der be- 
rühmte Botaniker Sir Joseph Dalton Hooker 
(M. A. N. vgl. Leop. XLV1I p. 106) im Alter von 
94 Jahren. Hooker wurde am 30. Juni 1817 in 
Halesworth in Suffolk geboren. Sein Vater, ein be- 
deutender Naturforscher, war seit 1820 Professor der 
Botanik an der Universität zu Glasgow und wurde 
1841 zum Direktor des Königl. Botanischen Gartens 
in Kew ernannt. Der jüngere Hooker studierte zuerst 
Medizin, trat als Assistenzarzt in die Marine ein 
und begleitete Sir James Clark Ross als Arzt und 
Naturforscher auf dessen antarktischer Expedition 
1839 — 43. Auf dieser Reise hatte er Gelegenheit 
Neu -Seeland, Australien, Tasmanien, die Kerguelen 
und die Falkland -Inseln zu hesuchen und sein 
botanisches Wissen in hohem Mafse zu bereichern. 
Die botanische Ausbeute der Expedition legte er 
nieder in der „Flora antarctica", „Flora Nova 
Zelandiae" und „Flora Tasmaniae". Nach seiner 
Rückkehr wandte sich Hooker ganz botanischen 
Studien zu. Er wählte als Forschungsgebiet das 
nord- östliche Indien, das damals in dieser Hinsicht 
noch ziemlich unerforscht war. Er drang über den 
Himalaya nach Sikkim und Nepal vor und kehrte 
mit reicher Ausbeute — u. a. entdeckte er eine 
Reihe bis dahin unbekannter Pflanzen — nach Eng- 
land zurück, nachdem er noch vorher mit seinem 
Freunde Thomson das östliche Bengalen, Chittagong, 
Silhet und die Khasia Hills in botanischer Hinsicht 
durchforscht hatte. Das Resultat dieser Indischen 
Reisen wurde in der „Flora Indica" im Jahre 1855 
veröffentlicht. In Verbindung damit erschienen zwei 
reich illustrierte Bände der erste nach Hookers 
Aufzeichnungen, Skizzen und Material von seinem 



Vater unter dem Titel : „The Rhododendrons of 
the Sikkim Himalaya", der zweite: „Illustration of 
Himalaya Plants", von ihm selbst. Im Jahre 1855 
wurde Hooker zum „assistant director" seines Vaters 
am Königl. Botanischen Garten in Kew ernannt, um 
nach dessen Tode 1865 in seine Stelle einzurücken. 
Reisen zu botanischen Zwecken nach Marokko und 
dem grofsen Atlas folgten. Die Ergebnisse der ersten 
Forschungsreise veröffentlichte er 1873 in dem Werke: 
„A Journal of a Tour in Marocco and the Great 
Atlas", die der zweiten in einem Aufsatze in der 
Zeitschrift Nature (Bd. XVI p. 539). Das bedeutendste 
Werk Hookers war jedoch die „Flora of British 
India", das in sieben Bänden von 1875 — 1897 er- 
schien. Im Verein mit Bendham gab er aufserdem 
ein grofses systematisches Werk „Genera plantarum" 
heraus. 

Am 16. Januar 1912 starb in Berlin Geheimer 
Medizinalrat Professor Dr. Carl Horstmann, Extra- 
ordinarius für Augenheilkunde an der dortigen Uni- 
versität und zugleich einer der bekanntesten Augen- 
ärzte Berlins. Horstmann wurde am 14. Juni 1847 
in Dillenburg geboren und studierte in Wüizburg, 
Göttingen und Berlin. 1871 wurde er zum Dr. med. 
promoviert, und 1873 erwarb er die Approbation als 
Arzt. Er wurde dann Assistent an der Universitäts- 
augenklinik, deren Leitung damals, nach Gräfes Tode, 
Schweigger übertragen worden war. Nachdem er 
hier fünf Jahre lang tätig gewesen war, unternahm 
er eine längere Studienreise, die ihn nach Holland 
zu Donders in Utrecht, nach England und Frankreich 
führte. Dann kehrte er nach Berlin zurück und 
habilitierte sich 1879 als Privatdojent für Augen- 
heilkunde. 1888 erhielt er den Professortitel , und 
1898 wurde er zum aufserordentlichen Professor 
ernannt. Horstmanns wissenschaftliche Arbeiten be- 
ziehen sich auf fast alle Gebiete seines Faches, sie 
sind teils anatomischer, teils optisch -physikalischer, 
teils klinischer und therapeutischer Art. Hervor- 
zuheben ist die Abhandlung über Sehstörungen nach 
Blutverlust, seine Bearbeitung der Kurzsichtigkeit, 
über Empfindungsstörung der Netzhaut, Netzhaut- 
ablösung, über die Entzündung des Sehnerven, über 
die Tiefe der vorderen Augenkammer und die Bei- 
träge zur Entwicklung der Refraktionsverhältnisse 
des menschlichen Auges während der ersten fünf 
Lebensjahre. 

Am 3. Februar 1912 starb in London der An- 
thropogeograph Professor Dr. Augustus Henry- 
Keane im Alter von 79 Jahren. Er war Heraus- 
geber und zum Teil auch Verfasser von Stanfords 
„Compendium of geography" und anthropogeo- 



37 



graphischer Mitarbeiter zahlreicher Zeitschriften und 
besonders Enzyklopädien. Von seinen anthropo- 
geographischen Arbeiten nennen wir „Relations of tue 
Indo-Chinese and InterOceanic races and languages" 
(1880), „The Botocudos" (1883), „The ethnology of 
Egyptian Sudan" (1884), „The Lapps" (1885), „The 
Boer states, land and people" (1900), „The Gold of 
Ophir" (1901) und zahlreiche weit verbreitete Über- 
setzungen. Als grundlegende Werke Keans werden 
betrachtet seine „Ethnology" (1896), „Man past and 
present" (1899) und „The World's peoples" (1908). 

Im Januar 1912 starb in Hannover Dr. phil. nnd 
Dr. ing. h. c. Karl Kraut (M. A. N. vgl. p. 2), früher 
etatsmäfsiger Professor der Chemie an der Technischen 
Hochschule daselbst, im 83. Lebensjahre. Kraut war 
von 1858 — 95 an der Hochschule tätig. 

Am 23. Dezember 1911 starb in Paris Dr. Odilon 
Marc Lannelongue, Professor der Chirurgie in 
Paris. Sein Ruf als Chirurg ist weit über Frank- 
reich hinausgedrungen, und besonders das Gebiet der 
Knochenchirurgie hat er durch bedeutende Arbeiten 
gefördert. Lannelongue wurde am 4. Dezember 1840 
zu Castera-Verduzian geboren und machte seine Studien 
in Paris, wo er 1862 Assistent an den Pariser Hospi- 
tälern und Schüler des berühmten Nelaton wurde. Im 
Jahre 1866 wurde er Prosektor und 1869 Chirurg, 
1884 Professor an der Pariser medizinischen Fakultät, 
1895 Mitglied des Instituts und der Akademie der 
Wissenschaften. Aufser kleineren Abhandlungen sind 
gröfsere Werke über die akute Osteomyelitis, über 
kongenitale Knochensyphilis und über Knochentuber- 
kulose von ihm erschienen, die zum Teil auf wichtigen 
experimentellen Grundlagen basieren. Der französischen 
Kammer hat er in den Jahren 1893 — 98 angehört. 
Leon Gambetta hat er bei seiner tödlichen Verletzung 
behandelt und darüber berichtet. 

Am 26. Oktober 1911 starb in Florenz der 
Botaniker Dr. Emilio Levier im Alter von 72 Jahren. 

Am 12. Februar 1912 starb in London Lord 
Joseph Lister, M. A. N. (vgl. p. 19), der Begründer 
der modernen Wundbehandlung, im Alter von 85 Jahren. 
Lister wurde am 5. April 1827 zu Upton Essex bei 
London geboren. Sein Vater, ein Weinhändler, be- 
schäftigte sich nebenbei mit der Optik und verbesserte 
insbesondere das Mikroskop. Mikroskopische Studien 
waren es auch, die Joseph Lister zunächst beschäftigten, 
als er nach Absolvierung der Quäkerschulc zu Twicken- 
ham das University College in London besuchte. Im 
Jahre 1852, nachdem er zum Bachelor of Medicine 
promoviert worden war, wurde Lister Assistent am 
University College Hospital und 1854 chirurgischer 
Assistent in Edinburgh unter Syme, dessen Schwieger- 



sohn er wurde. 1860 wurde er dann als Professor 
der Chirurgie an die Universität zu Glasgow berufen, 
wo er aufser anderen chirurgischen Arbeiten seine 
epochemachende Entdeckung machte. Seit 1874 hatte 
er den Lehrstuhl für Chirurgie am King's College in 
London inne; 1892 zog er sich in den Ruhestand 
zurück. Lord Lister hat das Verdienst, die Tatsache, 
dafs die Wundkrankheiten die Folge einer von aufsen 
in den Körper gedrungene Ansteckung sind, zur An- 
erkennung gebracht und damit eine neue Ära in der 
Chirurgie eingeleitet zu haben. Augeregt zu seinen 
Untersuchungen wurde Lister durch die epoche- 
machenden Arbeiten von Louis Pasteur über die 
Gärungserscheinungen. Dieser hatte gezeigt, dafs 
Gärung und Fäulnis abhängig sind von dem Hinzu- 
treten von Hefepilzen und Bakterien, indem fäulnis- 
fähige Substanzen in einem Glasröhrchen diesem 
Prozefs nicht unterliegen, wenn durch Abschlufs der 
Luft mittels eines Wattepfropfens den in der Luft 
vorhandenen Bakterien der Zutritt verwehrt wurde. 
Hierauf fufsend, baute Lister sein System der Wund- 
behandlung auf, das er, nachdem er es lange erprobt 
hatte, im Jahre 1867 im „Lancet" veröffentlichte: 
„Eine neue Methode der Behandlung komplizierter 
Knochenbrüche, Eiterungen usw. mit Beobachtungen 
über das Zustandekommen der Eiterbildung." Von 
anderen Veröffentlichungen Listers sind zu nennen: 
Early stages of inflammation (1859); On excision of 
the wrist for caries (1865); Ligature of arteries and 
the antiseptic System (1869); The germ theory of 
fermentative changes (1875); Lactic fermentation and 
its bearings on pathology (1878). Wenigen Menschen 
war es beschieden, solchen Segen für die Menschheit 
zu stiften, wie es Lister getan hat. Sein Name wird 
in der Geschichte der Chirurgie nie vergessen werden. 

Am 5. Februar 1912 starb der Königl. Rat Dr. 
Heinrich Mangold, 84 Jahre alt. Er gründete 
1865 die „Pester niedinisch- chirurgische Presse" zur 
Vermittelung der ungarischen medizinischen Forschung 
mit dem Auslande. Nach 14 Jahren gab er die Re- 
daktion des Blattes ab und fungierte nur als ständiger 
Referent der Wiener medizinischen Presse, der All- 
gemeinen medizinischen Zeitung in Wien, der Inter- 
nationalen klinischen Rundschau in Wien, der Deutschen 
medizinischen Wochenschrift und des Ärztlichen Prak- 
tiker in Berlin, dabei schrieb er Originalartikel für 
viele balneologische Zeitschriften. Die Geschichte 
der drei Wanderversammlungen der ungarischen Ärzte 
und Naturforscher in Budapest, Pozsony und Marosvä- 
särhely bearbeitete er für die Deutschen Ärzte. 

Am 7. Februar 1912 starb in Kenley (Surrey) 
der englische Geologe George Maw, 79 Jahre alt. 



38 



Er ist bekannt durch seine Forschungsreisen in Klein- 
asien nnd fast im ganzen Mittelmeergebiet, besonders 
in Marokko nnd im Hohen Atlas. 

Am 16. Dezember 1911 starb in Stonehaven, Kin- 
cardineshire, der Pflanzengeograph G. R M. Murray, 
54 Jahre alt. Er machte 1886 die Solar Eclipse- 
Expedition nach Westindien mit und wurde 1901 
zum wissenschaftlichen Direktor der nationaleDglischen 
antarktischen Expedition ernannt. 

Am 30. Januar 1912 starb in Berlin Professor 
Dr. Julius Pagel, der Medizinalhistoriker der Ber- 
liner Universität, im Alter von 61 Jahren. Pagel 
wurde am 29. Mai 1851 zu Pollnow in Pommern 
geboren und machte seine Studien in Berlin, wo er 
sich eng an den damaligen Lehrer der Geschichte 
der Medizin August Hirsch anschlofs. 1875 wurde 
er auf Grund der Arbeit: „Geschichte der Göttinger 
medizinischen Schule im 18. Jahrhundert" zum Dr. 
promoviert. Da seine äufseren Verhältnisse ihm nicht 
gestatteten, sich der erstrebten akademischen Lauf- 
bahn zu widmen, liefs er sich 1876 in Berlin als 
Arzt nieder. Zugleich aber beschäftigte er sich ein- 
gehend mit biographisch-medizinischen Studien, infolge 
derer August Hirsch ihn Mitte der 80 er Jahre als 
Hauptmitarbeiter für sein grofses biographisches 
Lexikon heranzog. Ein Lieblingsstudinm Pageis war 
die kritisch-historische Erforschung der hervorragenden 
Anatomen und Chirurgen des Mittelalters; 1889 be- 
gann er die Veröffentlichung von deren wichtigsten 
Handschriften mit der Anatomie des Heinrich von 
Mondeville. Dann folgte die grofse Ausgabe von 
dessen Chirurgie, von der 1893 eine französische 
Übersetzung von E. Nicaise in Paris erschien. Neben- 
her schrieb er „Leben, Lehre und Leistungen des 
Heinrich v. Mondeville' 1 . Von anderen bedeutsamen 
Herausgaben seien genannt: „Die Chirurgie des Con- 
geinna", „Die angebliche Chirurgie des Johannes 
Mesuö", „Die Concordantiae des Johannes de Sanct 
Amando" und dessen „Areolae", ferner „Die Augen- 
heilkunde des Alcoatim". Vielfach erwies sich Pagel 
als glücklicher Entdecker verloren gegangener oder 
unbekannt gebliebener Handschriften. Von solchen 
veröffentlichte er die des Bernhard v. Gordon über 
den Theriak und die Grade der Medizin und die 
Chirurgie des Jamerius, von der bis dahin nur 
einige Zitate und wenige Fragmente bekannt waren. 
Von Pageis Schriften, die sich auf das Gesamt- 
gebiet der Geschichte der Medizin beziehen, sind zu 
nennen: „Einführung in das Studium der Medizin", 
„Medizinische Deontologie", „Grundrifs zu einem 
System medizinischer Kulturgeschichte", „Einführung 
in die Geschichte der Medizin", „Geschichte der 



Medizin im 19. Jahrhundert". Aufserdem war Pagel 
Mitarbeiter und Mitherausgeber einer Reihe bedeut- 
samer Werke, so des grofsangelegten Handbuchs der 
Geschichte der Medizin, das er mit Neuburger heraus- 
gab, und in dem er das Mittelalter bearbeitete. Ferner 
gab er mit einer historischen Einleitung das „Bio- 
graphische Lexikon hervorragender Arzte des 19. Jahr- 
hunderts" heraus und veröffentlichte eineMenge kleinerer 
Abhandlungen. Im Jahre 1891 wurde Pagel als Privat- 
dozent für Geschichte der Medizin an der Berliner 
Universität zugelassen, und 1901 wurde er zum aufser- 
ordentlichen Professor ernannt. 

Ende vorigen Jahres starb in Jassy Dr. Stefan 
Popescu, Professor der Geographie an der dortigen 
Universität, geboren 1863 in R. Sarat (Rumänien). 
Bekannt ist sein Werk „Beiträge zur Entstehungs- 
geschichte des Olftals" (Leipzig 1903). 

Am 1. Februar 1912 starb in Dresden Ober- 
medizinalrat Professor Dr. Friedrich Gustav 
Julius Pusch, Direktor des Instituts für Tierzucht 
und Rassenkunde an der tierärztlichen Hochschule 
daselbst. Er war 54 Jahre alt. 

Am 22. Januar 1912 starb in Berlin Sanitätsrat 
Max Salomon, einer der beliebtesten Berliner Arzte 
und bekannt durch seine Leistungen auf dem Gebiet 
der Sozialhygiene. Salomon wurde am 5. April 1837 
zu Schleswig geboren und studierte in Kiel, wo er 
1861 zum Dr. med. promoviert wurde. Er kam dann 
als Assistent an das Stadtkrankenhans in Altona, von 
wo aus er seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten 
veröffentlichte. 1864 war er in einem österreichischen 
Militärlazarett tätig, 1866 arbeitete er in mehreren 
Lazaretten, als Anerkennung hierfür bekam er 1868 
den Rang eines Premierleutnants. Von 1870 — 74 
war er als Augenarzt in Hamburg tätig, dann zog er 
nach Berlin. Seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten 
gehören der Augenheilkunde an, dann erschien ein 
Lehrbuch der Therapie innerer Krankheiten, das u. a. 
ins Italienische übersetzt wurde. Umgekehrt über- 
setzte er, ein ganz vorzüglicher Sprachkenner, mehrere 
ausländische Werke in das Deutsche. Eine besondere 
Neigung besafs er für die Geschichte der Medizin, 
die er um viele Schriften bereicherte, vor allem 
aber durch sein bedeutendes Werk „Geschichte der 
Glukosurie von Hippokrates bis zum Anfange des 
19. Jahrhunderts". Dann wieder arbeitete er als 
Hygieniker, half die Kinderheilstätten an den deut- 
schen Seeküsten gründen und schrieb eine preis- 
gekrönte Abhandlung über die „Tuberkulose als 
Volkskrankheit". 

Am 11. September 1911 starb in Bagnoles sur 
Orne der französische Botaniker Clovis Thorel. 



39 



Am 1. Januar 1912 starb in München Geheimrat 
Dr. Franz v. Winckel (M. A. N. vgl. p. 2), früher 
Professor der Gynäkologie und Direktor der Uni- 
versitäts- Frauen- und Geburtshilflichen Klinik da- 
selbst. Franz v. Winckel wurde am 5. Juni 1837 
in Berleburg geboren, wo sein Vater als Kreisarzt 
wirkte und einen grofsen Ruf als Geburtshelfer und 
Kaiserschnittoperateur hatte. Er erhielt seine Aus- 
bildung auf der Kaiser-Wilhelm-Akademie in Berlin. 
Seine bevorzugten Lehrer waren die Gynäkologen 
Schöller und Martin, und seine Promotionsarbeit aus 
dem Jahre 1860 behandelt ein Thema aus der Ge- 
burtshilfe. 1861 wurde er Assistent an der Uni- 
versitätsfrauenklinik in Berlin, und 1866 erhielt er 
einen Ruf als Ordinarius nach Rostock. Von hier 
ging er 1872 nach Dresden als Leiter der berühmten 
Hebammenlehranstalt und 1883 folgte er einem Kufe 
nach München als Direktor der Universitäts-Frauen- 
und Geburtshilflichen Klinik. Am Ende des Sommer- 
semester 1907 trat er freiwillig von dieser Stellung 
zurück. Es gibt kaum ein Kapitel der Gynäkologie, 
auf dem v. Winckel nicht fördernd und literarisch 
tätig gewesen wäre. Von seinen gröfseren Arbeiten 
sind zu nennen: „Über Pathologie und Therapie 
des Wochenbetts", „Die Krankheiten der weiblichen 
Harnröhre und Blase" (in Billroths Handbuch der 
Frauenkrankheiten), „Die Krankheiten der weiblichen 
Sexualorgane in Lichtdruckabbildnngen", „Lehrbuch 
der Frauenkrankheiten" und „Lehrbuch der Geburts- 
hilfe", in dem er selbst eine Anzahl wichtiger Kapitel 
bearbeitet hat. Nebenher trat er mit allerhand fein- 
geistigen Veröffentlichungen hervor, wie z. B. „Die 
Geburtshilfe bei Shakespeare". Als Lehrer hat er 
einen bedeutenden Einflufs ausgeübt, alle, die bei 
ihm Hörer waren, rühmen sein pädagogisches Talent. 
Wie im Unterricht war er ein Organisator im klini- 
schen Betriebe und im wissenschaftlichen Vereinswesen. 
Er leitete die Gründung der Gynäkologischen Gesell- 
schaft und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie 
und Geburtshilfe in die Wege und gab zusammen mit 
v. Bergmann und Erb, später mit Hildebrandt und 
Müller die Volkmannschen „Klinischen Vorträge" 
heraus. Für seine Geltung unter den Gelehrten 
zeigt, dafs man ihm zweimal den Vorsitz bei der 
Versammlung deutscher Naturforscher und Arzte über- 
tragen hatte. 



Naturwissenschaftliche Wanderversanimlungen. 

Der erste Baltische Naturforschertag findet 
IL, 12., 13. April 
am S7T^7> di ,,. - 1912 in Riga statt. Geschäfts- 
29., 30., 31. März ° 



stelle: Riga, Romanowstr. 13, Qu. 7. Die Vorträge 
finden statt im chemischen Hörsal des Polytechnikums, 
Puschkinboulevard. 

11. April (29. März) vormittags von 10—1 Ihr: 

1. Dr. Otto Thilo-Riga: Naturforschung und Technik 
mit Erläuterungen an Modellen und anatomischen 
Präparaten. 

2. Dr. W. Fischer-Riga: Photochemie (Experimental- 
vortrag). 

3. Professor Dr. H. Pflaum-Riga: Strahlungen der 
Vakuumröhre. 

4. Dr. Matthias Hirschberg -Riga: Strahlungs- 
therapie. 

Nachmittags von 4—7 Ihr: 

1. Direktor W. Petersen -Reval: Artenbildung durch 
physiologische Isolierung. 

2. Dr. Konrad Günther, Dozent der Universität 
Freiburg im Breisgau: Der tropische Urwald mit 
Lichtbildern. 

3. Oberlehrer Karl Greve-Riga: Vorschläge zu einer 
systematischen zoogeographischen Erforschung von 
Est-, Liv- und Kurland. 

4. Dr. med. A. Bertels-Riga: Über Partogenesis als 
Ursache von Geschwulstbildungen (mit Demon- 
strationen). 

5. Prof. P. Stegmann-Riga: Die Hornlosigkeit der 
Schafe und Rinder. 

6. Dr. E. Taube-Riga: Experimentelle Zoologie. 

12. April (30. März) vormittags von 10-1 Ihr: 

1. Max von Si v er s- Römershof: Über die Entwicklung 
der Pflanzentypen durch Anpassung an Boden und 
Klima. 

2. Prof. K. Kupffer-Riga: Die Vegetationsverhältnisse 
der ostbaltischen Inseln. 

3. Prof.F. Bucholtz-Riga: Befruchtungserscheinungen 
im Pflanzenreich. 

4. Cand. ehem. 0. Paulsen-Reval: Colloi'dchemische 
Studien auf dem Gebiete der Holzbearbeitung. 

Nachmittags von 4 — 7 Uhr: 

1. Prof. N. Schiemann-Riga: Die Ausnutzung der 
Energie durch moderne Kraftmaschinen. 

2. Ingenieur J. Knoll-Riga: Häusergiefsen (Eisen- 
beton). 

3. Dr. August von Hedenström-Riga: Was kann 
der Chemiker zur Erhaltung der Naturschätze tuu? 

4. Assistent W. Knopp-Kiga: Technische und tierische 
Flugapparate. 

5. Gelehrter Agronom G. Neumann - Mitau: Über 
Milch und Milchprodukte. 



40 



13. April (31. März) vormittags vou 10—1 Uhr: 

1. Prof. Michalowski-Dorpat: Übersicht über die 
Entwicklung der Geologie im Baltikum. 

2. Ritterschaftsbibliothekar Karl von Lö'wis of 
Menar-Riga: Livländische Kartographie und 
wissenschaftliche Forschung. 

3. Dr. med. Raphael-Mitau: Über Ausgrabungen in 
Grofs-Autz (Kurland) beim Skarregesinde. 

4. Professor B. Do fs- Riga: Die Entstehung der wirt- 
schaftlich wichtigsten Kieslagerstätten. 

Xaehmittags von 4 — 7 Uhr: 

1. Henry von Winkler-Reval: Über fortlaufende 
Leitfähigkeitsbestimmungeu eines stehenden Ge- 
wässers. 

2. Dozent Mag. R. Meyer-Riga: Über den Einflufs 
des Waldes auf das Klima. 

3. Leo von Zur-Mühlen-Dorpat: Die Grenzen der 
silurisch -devonischen Formation im Nordlivland. 

4. Prof. Guido Schneid er- Riga: Wasserversorgung 
und Verunreinigung. 

Der 7. internationale Tuberkulose-Kongrefs 
findet vom 14. bis 20. April 1912 in Rom statt. 

Die 19. Versammlung des Vereins Deutscher 
Laryngologen findet am 24. und 25. Mai 1912 
in Hannover statt. Meldungen zur Mitgliedschaft 
und von Vorträgen sind an den Schriftführer Dr. 
R. Hoffmann in Dresden I, Grunaerstr. HI zu richten. 

Die 43. allgemeine Versammlung der 
Deutschen Anthropologischen Gesellschaft 
findet vom 4. bis 8. August 1912 in Weimar statt. 

Der 14. internationale Kongrefs für An- 
thropologie und prähistorische Archäologie 
tagt in der ersten Septemberwoche dieses Jahres in 
Genf. 

Der Internationale Kongrefs für Psycho- 
logie und Psychotherapie sowie die Gesell- 
schaft der Schweizer Psychiater und Neuro- 
logen halten ihre diesjährige Versammlung am 6. 
und 7. September in Zürich ab. Vorsitzende der 
geschäftlichen Sitzung: Tamburini (Rom), v. Mo- 
nakow (Zürich). Vorsitzende der wisschenschaft- 
lichen Sitzung: Forel (Yvorne), Donath (Budapest). 

Für den XV. Internationalen Kongrefs für 
Hygiene und Demographie, der im September 
1912 in Washington stattfindet, hat sich in einer 
von Vertretern der interessierten Reichsämter, Ministe- 
rien, Behörden, der Wissenschaft und der medizinischen 
Presse besuchten Sitzung im Reichsgesundheitsamt 
ein Deutsches Nationalkomitee gebildet, dessen Vor- 
sitz der Präsident des Reichsgesundheitsamtes Dr. Bumm 



und als Stellvertreter der Unterstaatssekretär v. Mayr 
in München übernommen haben. Die Geschäfte als 
Generalsekretär führt Stabsarzt Professor Dr. Hoffmann, 
Berlin NW 40, Scharnhorststr. 35. 

Der 12. Internationale Geologenkongrefs, 
der im Jahre 1913 in Toronto, Kanada, tagen soll, 
wird sich vor allem mit der Frage der Kohlenvorräte 
befassen. Zu diesem Zweck wird von einem Komitee 
unter Mitarbeit der Kenner der Kohlenlagerstätten 
der einzelnen Länder ein zusammenfassendes Werk 
ausgearbeitet werden, das als Grundlage für die 
Diskussion dienen soll. 



Ferienkurse. 

In der Pfingstwoche tagt in Halle der Verein 
zur Förderung des mathematischen und natur- 
wissenschaftlichen Unterrichts. An die Sitzungen, 
die vom 28. bis 30. Mai 1912 stattfinden, soll sich 
ein kurzer, zwei Tage umfassender, Fortbildungskurs 
schliefsen, der sich auf Physik, Botanik, Geologie 
und wissenschaftliche Photographie erstreckt. Nähere 
Auskunft erteilt auf Wunsch Geheimrat Wangerin 
in Halle a. S. 

Vom 5. bis 17. August 1912 finden in Jena 
Ferienkurse für Damen und Herren statt. Es 
werden im ganzen mehr als 50 verschiedene Kurse 
gehalten, meist zwölfstündige. Naturwissenschaftliche 
Abteilung: Naturphilosophie, Botanik, botanisch- 
mikroskopisches Praktikum, Zoologie, zoologisches 
Praktikum, Astronomie, Geologie, Chemie, Physik, 
Physiologie, physiologische Psychologie. Ausführ- 
liche Programme sind kostenfrei durch das Sekretariat 
der Ferienkurse (Jena, Gartenstr. 4) zu haben. 



Jubiläen. 

Die Academy of Natural Sciences in Phila- 
delphia feierte am 19. bis 21. März 1912 ihr hundert- 
jähriges Bestehen und der Naturwissenschaftliche 
Verein für die Provinz Posen am 20. März sein 
fünfundsiebenzigjähriges Bestehen. Beiden hat die 
Akademie ihre Glückwünsche übersandt. 



Am 1. März 1912 feierte Herr Geheimrat Professor 
Dr. Gordan in Erlangen sein fünfzigjähriges Doktor- 
jubiläum. Am 18. März beging Herr Geheimer Hof- 
rat Professor Dr. Dedekind in Braunschweig die 
Feier seines sechzigjährigen Doktorjubiläums. Die 
Akademie hat den hochverdienten Jubilaren die 
herzlichsten Glückwünsche ausgesprochen. 



Druck von Ehrhardt Karras in Halle a. S- 




NUNQUAM /f|r^P Y^£i\ / OTIOSUS. 



LEOPOLDINA 

AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

D«. A. WANGERIN. 



Halle a. S. (Wilhelme. Nr. 37.) Heft XL VIII. — Nr. 4. April 1912. 

Inhalt: Ergebnis der Adjunktenwahl im 1. Kreise. — • VerändernDg im Personalbestande der Akademie. — Beiträge 
zur Kasse der Akademie. — Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. — Naturwissenschaftliche 
Wanderversammlungen. — Kursus für Meeresforschung. — Ferienkurs. — 80 jährige Geburtstagsfeier des 
Herrn Professor Dr. W. Fiedler in Zürich. 



Ergebnis der Adjunktenwahl im 1. Kreise (Österreich). 

Die nach Leopoldina XLVIII, p. 18 unter dem 26. Februar 1912 mit dem Endtermine des 31. März 
1912 ausgeschriebene Wahl eines Adjunkten für den 1. Kreis hat nach dem im Bureau des Herrn Notar 
Schneider in Halle a. S. am 19. April 1912 aufgenommenen Protokoll folgendes Ergebnis gehabt. 

Von den 109 Mitgliedern des 1. Kreises haben 63 ihre Stimmzettel rechtzeitig eingesandt. Von 
diesen lauten: 

60 auf Herrn Hofrat Professor Dr. J. von Hann in Wien, 
1 auf Herrn Hofrat Professor Dr. J. M. Eder in Wien, 
1 auf Herrn Hofrat Professor Dr. L. von Graff in Graz, 
1 auf Herrn Hofrat Professor Dr. F. Hueppe in Prag. 
Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Hofrat Professor Dr. J. von Hann in Wien 
zum Adjunkten für den 1. Kreis mit einer Amtsdaner bis zum 20. April 1922 gewählt worden. 
Derselbe hat die Wahl angenommen. 
Halle a. S., den 24. April 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 
Gestorbene Mitglieder: 
Am 19. April 1912 in Halle a.S.: Herr Geheimer Medizinalrat Dr. Otto Ludwig Adolph Seeligmüller, Spezial- 
arzt für Nervenkrankheiten, Professor an der Universität und Direktor einer Poliklinik für 
Nervenkrankheiten in Halle. Aufgenommen den 6. Dezember 1895. 
Am 22. April 1912 in Magdeburg: Herr Geheimer Medizinalrat Kaiserl. Russischer Staatsrat Professor 
Dr. Heinrich Unverricht in Magdeburg. Aufgenommen den 19. Oktober 1888. 

Dr. A. Wangerin. 
Leopoldina XLVIII. — 6 



42 

Beiträge zur Kasse der Akademie, Kmk 

April 2. 1912. Von Hrn. Geh. Bergrat Professor Dr. Schröder in Berlin, Jahresbeitrag für 1912 6 

,, 4. , „ „ Professor Dr. Hornberger in Münden, desgl. für 1912 6 

„ „ ,. „ „ Geheimen Bergrat Professor Dr. Papperitz in Freiberg, desgl. für 1912 6 

„ 6. ,. ,, „ Hofrat Professor a. D. Dr. Handl in Suczawa, desgl. für 1912 . . . 6 

Dr. A. Wangerin. 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 

Rudolf Ruedemann: Guelph Fauna in the State of 
New York. Albany 1903. 4». — Graptolites of 
New York. P. 1, 2. Albany 1904, 1908. 4°. — 
Development and Mode of Growth of Diplograptus, 
Mc Coy. Sep.-Abz. — The discovery of a Sessile 
Comilaria. Sep.-Abz. — Structure of some primitive 
Cephalopods. Sep.-Abz. — Some Marine Algae from 
the Trenton limestone of New York. Sep.-Abz. — 
Types of Inliers observed in New York. Sep.-Abz. — 
On the Symmetrie arrangement in the elements of 
the Paleozoic platform of North America. Sep.-Abz. — 
Anatomy and Physiology in Invertebrate Extinct 
Organisms. Sep.-Abz. — Stratigraphic significance of 
the Wide Distribution of Graptolites. Sep.-Abz. — 
Bulletin of the New York State Museum. Nr. 42, 49, 
52, 69, 90, 140, 145. Albany 1901—1910. 8«. 

H. Baum: Das Lymphgefäfssystem des Rindes. 
Berlin 1912. 4°. — Die Lymphgefäfse der Thymus 
des Kalbes. Sep.-Abz. — Id. und E. Joest: Be- 
merkungen zu den Arbeiten Dr. Max Müllers in Hft. 4 
und 5 des XXil. Jahrganges der Zeitschrift für Fleisch- 
und Milchhygiene. Sep.-Abz. 

Royal Botanic Garden. Edinburgh. Notes. Nr. 22 
— 24. Edinburgh 1911, 1912. 8°. 

E. Roth: Herrmann Boerhaves Ansichten vom 
Krebs und Krankheiten der Knochen. Sep.-Abz. — 
Denkmalpflege und Naturdenkmalschutz. Sep.-Abz. — 
Das Rezept. Sep.-Abz. 

Kaiserliche Hauptstation für Erdbebenforschung in 
Stralsburg i. E. Monatliche Übersicht über die seis- 
mische Tätigkeit der Erdrinde. 1911. Nr. 2, 3. 
Strasburg 1911. 4°. 

C. Jacobj: Okkultismus und medizinische Wissen- 
schaft. Stuttgart 1912. 8°. 

Deutsches Museum in München. Verwaltungs- 
bericht über das 3., 4., 5., 7. und 8. Geschäftsjahr. 
München 1906 — 1912. 4«.. 

Stiftung „Heilstätte für Lupuskranke" in Wien. 
Bericht des Kuratoriums. Jg. 1910. Wien 1912. 8". 

J. V. Hann: Ergebnisse aus Dr. E. Glaser's meteo- 
rologischen Beobachtungen in San'ä (el Jemen). Sep.- 
Abz. — The Meteorology of the Ben Nevis Obser- 
vatories. Sep.-Abz. 

A. von Tschermak: Über bioelektrische Äufserung 
des Vagustonus. Studien über tonische Innervation. 



Zweite Mitteilung. Sep.-Abz. — Über die Entwicklung 
des Artbegriffes. Wien 1911. 8". 

F. B. Solger: Licht und Kosmetik. Sep.-Abz. 

F. Wohltmann: Amtliche Jahresberichte vom 
1. April 1910 bis 31. März 1912. Halle 1911, 1912. 
Fol. 



T a u s c h v e r k e h r. 

Cambridge. Engl. Philosophical Society. Trans- 
actions. Vol. 21 Nr. 15, 16. Cambridge 1911. 4«. 

Dublin. The Irish Naturalist. A monthly Journal of 
General Irish Natural History. Edited by George 
H. Carpenter and R. Lloyd Praeger. Vol. 20 
Nr. 9 — 12. Dublin 1911. "8". 

— Royal Dublin Society. Scientific Proceedings. 
Vol. 13 Nr. 11. Dublin 1911. 8°. 

• — — Economic Proceedings. Vol. 2 Nr. 3, 4. 
Dublin 1911. 8". 

— Royal Irish Academv. Proceedings. Vol. 31 
Nr. 65. Dublin 1911. 8«. 

Liverpool. Liverpool Biological Society. Pro- 
ceedings and Transactions. Vol. 25. Liverpool 
1911." 8°. 

London. Royal Geographical Society. The Geo- 
graphicalj"ournal.Vol. 38Nr.3— 5. London 1911. 8«. 

— Astronomical Society. Monthly Notices. Vol. 71 
Nr. 9. London 1911. 8». 

— Chemical Society. Journal. Nr. 586 — 588. 
London 1911. 8». 

-Proceedings. Nr. 390, 391. London 1911. 8°. 

— The Mathematical Gazette. Nr. 94. London 
1911. 8°. 

— Meteorological Office. Weekly Weather Re- 
port. Vol. 38 Nr. 31—46. London 1911. 8". 

— Linnean Society. Journal. Zoology. Vol. 32 
Nr. 212. London 1911. 8». 

— — Proceedings. 123. Session London 1911. 8°. 
List 1911 — 1912. London 1911. 8°. 

— Geologists' Association. Proceedings. Vol. 22 
P. 4. London 1911. 8». 

— Mineralogical Society. The Mineralogical 
Magazine. Vol. 16 Nr. 74." London 1911. 8°. 



43 



Manchester. Literary and Philosophical Society. 

Memoire and Proceedings. Vol. 55 P. 3. Manchester 

1911. 8". 
— Museum. Pnblication 72. Report for the vear 

1910 — 1911. Manchester 1911. 8". 
Bologna. Societä medico-chirurgica. Bullettino 

delle Scienze mediche. Ser. 3 Vol. 11 Fase. 11. 

Bologna 1911. 8°. 

Genua. R. Accademia medica. Bollettino. Anno 

26. 1911 Nr. 2, 3. Siena 1911. 8». 
Neapel. Accademia delle Scienze fisiche e 

matematiche. Rendiconto. Ser. 3 Vol. 18 F. 5, 6. 

Napoli 1911. 8". 
Perugia. Facolta di Medicina. Annali. Ser. 3 

Vol. 1. Vol. 3 Fase. 1. Ser. 4 Vol. 1 Fase. 3. 

Perugia 1901 — 1911. 8°. 
Rom. Archivio di Farmacologia sperimentale e 

Scienze affini. Vol. 12 F. 9. Siena 1911. 8 U . 
Venedig. Reale Istituto Veneto di Scienze, 

Lettere ed Arti. Memorie. Vol. 28 Nr. 2 — 6. 

Venezia 1908 — 1911. 4°. 

Atti. Tom. 67 Disp. 6 — 10. Tom. 68, 69. 

Tom. 70 Disp. 1—8. Venezia 1908—1911. 8". 

— — Osservazioni meteorologiche e geodinamiche. 
Anno 1907, 1908. Venezia 1909, 1910. 80. 

Amsterdam. Folia Neuro-Biologica. Internationales 
Zentralorgan für die gesamte Biologie des Nerven- 
systems. Bd. 5 Nr. 8, 9. Haarlem 1911. 8". 

— Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig 
Genootschap. Tijdschrift. Ser. 2 Deel 28 Nr. 6. 
Leiden 1911. 8». 

Leiden. Physical Laboratorv. Communications. 

Nr. 121, 123. Leiden 1911. " 8». 
Bergen. Museum. Naturen. Jg. 1911 Nr. 11, 12. 

1912 Nr. 1. 2. Bergen 1911, 1912. 8°. 
Christiania. Kongelige Norske Frederiks Uni- 

versitet. Aarsberetning 1903 — 1910. Kristiania 

1906—1911. 8». 

— — Archiv for Mathematik og Naturvidenskab. 
Bd. 30, 31. Kristiania 1909, 1910. 8". 

— — Jahrbuch des Norwegischen Meteorologischen 
Instituts. 1904—1910. Kristiania 1905— 1911. 4«. 

Yngvar Nielsen: Universitetets Ethnografiske 

Samlinger 1857—1907. Christiania 1907. 8». 

— Physiografiske Forening. Nijt Magazin for 
Naturvidenskaberne. Bd. 49 Hft. 2, 3, 4. Kristiania 

1911. 8». 

— Norges Geografiske Opmaaling. Katalog 
over Sjokarter den 1. Januar 1912. Kristiania 

1912. 8». 

— — 4 Karten. 

Drontheim. Kongelige Norske Videnskapers 

Selskab. Skrifter 1910. Trondhjem 1911. 8°. 
Porto. Academia Polytechnica. Annaes scien- 

tificos. Vol. 6 Nr. 2— 4. Coimbral911. 8°. 
Bukarest. Institut meteorologique. Buletinul 

Lunar al Observatiunilor Meteorologice din Romänia. 

Anul 13. 1904. ' Bucuresti 1905. 4». 



Jassy. Societe des Medecins et Naturalistes 
de Jassy. Bulletin. Annee 25. 1911 Nr. 6 — 12. 
Jassy 1911. 8". 

Dorpat. Naturforscher-Gesellschaft bei der 

Universität Jurjew (Dorpat). Sitzungsberichte. 

Bd. 20 Nr. 1, 2. Jurjew (Dorpat) 1911. 8°. 
— Schriften. Nr. 20. Jurjew (Dorpat) 1911. 4". 
Helsingfors. Sällskapet för Finlands Geografi. 

Fennia 28. 30, I. II. Atlas. Helsingfors 1909 

— 1911. 8» 

— — Hannes Gebhard: Bostadsförhällandena. 
Helsingfors 1910. 8». 

— Finska Vetenskaps-Societeten. Öfversigt af 
Förhandlingar. Bd. 53. 1910 — 1911. Helsingfors 
1911. 8". 

Bidrag tili kännedom af Finlands Natur och 

Folk. Hft. 70 Nr. 1, 2. Hft. 72 Nr. 3. Helsing- 
fors 1911. 8°. 

— Societas pro Fauna et Flora Fennica. Medde- 
landen. Hft. 36, 37. Helsingfors 1910, 1911. 8». 

Acta 35. Helsingforsiae 1909 — 1911. 8«. 

— Comnnssion geologique de Finlande. Bulletin. 
Nr. 24 — 30. Helsingfors 1910, 1911. 80. 

Irkutsk. Ostsibirische Abteilung der Kaiserlich 
Russischen Geographischen Gesellschaft. 
Iswestija. Tom. 42.' Irkutsk 1911. 80. 

Trudi. Nr. 3, 5. Irkutsk 1910, 1911. 8°. 

Mitau. Kurländische Gesellschaft für Literatur 

und Kunst. Sitzungsberichte 1909 u. 19 10. Mitau 

1911. 8°. 

Moskau. Institut agronomique. Annales. Annee 16 
Livr. 4. 17 Livr. 1, 2. Moskau 1910, 1911. 8". 

— Societe imperiale des Naturalistes. Bulletin. 
1910 Nr. 4. Moscou 1911. 40. 

— Observatoire astronomique. Annales. Vol. 5. 
Moscou 1911. 4o. 

Odessa. Observatoire meteorologique et 
magnetique de l'Universite imperiale. An- 
nuaire 1910. Odessa 1911. 8°. 

Riga. Naturforscher -Verein. Korrespondenzulutt. 
Bd. 54. Riga 1911. 8". 

Arbeiten. N. F. Hft. 13. Riga 1911. 8». 

St. Petersburg. Russische Entomologische Ge- 
sellschaft. Revue Russe d'Entomologie. Tom. 1 1 
Nr. 3. St. Petersburg 1911. 80. 

Horae. Tom. 40 Nr. 1, 2. St. Petersburg 
1911. 80. 

— Musee d'Anthropologie et d'Ethnographie. 
Publications Nr. 10— 12. St. Petersburg 1911. 8°. 

Report 1911. St. Petersburg 1912. 8«. 

— Academie imperiale des Sciences. Bulletin. 
1911 Nr. 14— 18. 1912 Nr. 1—3. St. Petersburg 
1911, 1912. 8 U . 

— Institut imperial de Medecineexp crimen tale. 
Archives des Sciences biologiques. Tom. 16 Nr. 5. 
St. Petersburg 1911. 4". 

— Kaiserlicher Botanischer Garten. Bulletin. 
Tom. 1 1 Livr. 4— 6. St. Petersburg 1911. 8». 

6* 



44 



St. Petersburg. Kaiserlich russische Geo- 
graphische Gesellschaft. Bulletin. Tom. 47 
Nr. 1—7. St. Petersburg 1911. 8°. 

— Kaiserlich Russische Mineralogische Ge- 
sellschaft. Mitteilungen. Ser. 2 Bd. 47. St. Peters- 
burg 1909. 8«. 

Tiflis. Botanischer Garten. Monitenr. Nr. 20. 

Tiflis 1911. 8°. 
Lund. Universität. Acta. Ärsskrift. N. F. Bd. 6 

Afd. 1, 2. Lund 1910, 1911. 4» und 8°. 

— — Accessions -Katalog 23. 1908. Stockholm 
1909 — 1910. 8«. 

— Botaniska Notiser. Jg. 1911. Utgifne af 
C. F. 0. Nordstedt. Lund 1911. 8°. 

Stockholm. Kungl. Svenska Vetenskaps 

Akademie. Handlingar. Bd. 46 Nr. 4 — 11. 
Bd. 47 Nr. 1. Uppsala und Stockholm 1911. 4°. 

Arkiv för botanik. Bd. 10 Nr. 2—4. Arkiv 

för kemi, mineralogi och geologi. Bd. 4 Nr. 2. 
Arkiv för matematik, astronomi och fysik. Bd. 6 
Nr. 4. Bd.7Nr. 1, 2. Uppsala, Stockholm 1911. 8». 

Les Prix Nobel 1909, 1910. Stockholm 1910, 

1911. 8». 

Ärsbok 1911. Uppsala, Stockholm 1911. 8«. 

— — Meteorologiska Jakttagelser i Sverige. Vol. 52. 
(Ser. 2 Vol. 38.) Uppsala und Stockholm 1911. 4°. 

— — Meddelanden frän K. Vetenskapsakad. Nobel- 
institut. Bd. 2 Hft. 1. Uppsala und Stockholm 
1909—1911. 8°. 

P. G. Rosen: Meridiangradmätning vid Sveriges 

västra kust. Uppsala und Stockholm 1911. 4°. 

■ — Entomologiska Föreningen. Entomologisk 
Tidskrift, Arg. 32. 1911. Uppsala 1911. 8°. 

Alfabetiskt Register. Arg. 11—30. 1890 

— 1909. Uppsala 1911. 8°. 

— Forstliche Versuchsanstalt Schwedens. 
Mitteilungen. Hft. 8. Stockholm 1912. 8«. 

— Svenska Sällskapet för Antropologi och 
Geografi. Ymer. 1911 Hft. 3, 4. Stockholm 
1911. 8". 

— Geologiske Förening. Förhandlingar. Bd. 33. 
Stockholm 1912. 8«. 

Upsaia. Königliche Universitätsbibliothek. 
Results of the Swedish Zoological Expedition to 
Egypt and the White Nile 1901. P. 4. Uppsala 
1911. 8». 

— — Accessions -Katalog 24 — 25. 1909 — 1910. 
Stockholm 1911. 8». 

Madrid. Real Sociedad Geogräfica. Boletin. 

Sommario 1901. Trim. 3 Tom. 48. Tom. 53. 

1911 Trim. 3, 4. Tom. 54. 1912 Trim. 1. Madrid 

1901—1912. 8». 
— Revista de Geografia Colonial y Mercantil. 

1897 Nr. 4. Tom. 8. Tom. 9 Nr. 1, 10 — 12. 

Madrid 1897, 1911, 1912. 8 U . 
■ Repertoriodepublicacionesy tareas 1901 — 1910. 

Madrid 1911. 8«. 
■ — Sociedad Matematica Espafiola. Revista. 

Afio 1 Nr. 4—6. Madrid 1911, 1912. 8°. 



Zaragoza. Sociedad Aragonesa de Ciencias 
Naturales. Boletin. Tom. 10 Nr. 7— 12. Tom. 11 
Nr. 1, 2. Zaragoza 1911, 1912. 8». 

Berkeley. University of California. Record. 
Vol. 13 Nr. 3. Berkeley 1911. 8«. 

Publications. Zoology. Vol. 6 Nr. 15. Vol. 7 

Nr. 7, 8. Vol. 8 Nr. 2, 4—7. Berkeley 1911. 8°. 

Physiologv. Vol. 4 Nr. 6, 7. Berkeley 

1911. 8°. 

Pathology. Vol. 2 Nr. 1—3. Berkeley 

1911. 8°. 

Geology. Vol. 6 Nr. 7 — 11. Berkeley 

1911. 8». 

Botany. Vol. 4 Nr. 6, 11. Berkeley 1910, 

1911. 8". 

Boston. American Academy of Arts and Sci- 
ences. Proceedings. Vol. 47 Nr. 8 — 12. Boston 
1911. 8». 

— Massachusetts General Hospital. Simon 
Flexner: The Biological Basis of Specific Therapy. 
s. 1. 1911. 8». 

Publications. Vol. 3 Nr. 3. Boston 1911. 8». 

Cambridge. Museum of comparative Zoology at 

Harvard College. Annual Report 1910 — 1911. 

Cambridge, U. S. A. 1911. 8°. 
Bulletin. Vol. 53 Nr. 6. Vol. 54 Nr. 9. 

Cambridge, U. S. A. 1911. 8°. 
Chicago. The Open Court Publishing Co. The 

Monist. Vol. 21 Nr. 3, 4. Chicago 1911. 8". 

— Academy of Sciences. Bulletin. Vol. 3 Nr. 4, 5. 
Chicago 1910, 1911. 8». 

Special Publication. Nr. 3. Chicago 1911. 8". 

Cincinnati, Ohio. Lloyd Library. Bulletin. Nr. 16 
— 18. Cincinnati 1911. 8o. 

— — Bibliographical Contributions. Nr. 4. Cincinnati, 
Ohio 1911. 8°. 

— University. Stndies. Ser. II Vol. 7 Nr. 1, 2. 
Cincinnati, Ohio 1911. 80. 

Record. Ser. 1 Vol. 3 Nr. 1—7, 9. Vol. 4 
Nr. 6. Vol. 6 Nr. 4, 7. Vol. 8 Nr. 2. Cincinnati 
1906—1911. 80. 
Claremont, Calif. Pomona College. Journal of 
Entomology. Vol. 3 Nr. 4. Claremont, California 
1911. 8°." 

Honolulu. Bernice Panahi Bishop Museum of 

Polynesian Ethnology and Natural History. 

Occasional Papers. Vol. 4 Nr. 5. Honolulu 1911. 8°. 
Indianapolis. Indiana Academy of Science. 

Proceedings 1910. Indianapolis, Ind. 1911. 8°. 
Madison. Wisconsin Geological and Natural 

History Survey. Bulletin. Nr. 21, 22. Madison 

1911. 80. 

— Wisconsin Academy of Sciences, Arts and 
Letters. Transactions. Vol. 16 P. 2. Madison 
1909—1910. 80. 

Manila. Weather Bureau. Manila Central Obser- 
vatory. Jose Coronas, S. J.: Three typhoons 
which caused heavv floods in Luzon. Manila 1911. 4°. 



45 



New Brighton. Staten Island Association of Arts 
and Sciences. Museum. Bulletin. Nr. 36 — 39. 
New Brighton 1911. 8°. 

New York. New York Academy of Sciences. 
Annais. Vol. 20 P. 3. New York 1910. 8 U . 

— Geological Society of America. Bulletin. 
Vol. 22 Nr. 3. New York 1911. 8". 

- — American Geographical Society. Bulletin. 
Vol. 44 Nr. 1. New York 1912. 8°. " 

Philadelphia. American Philosopkical Society. 
Proceedings. Vol. 50 Nr. 201. Philadelphia 1911. 8». 

— Academy of Natural Sciences. Journal. Ser. 2 
Vol. 14 P. 3. Philadelphia 1911. 4°. 

Proceedings. Vol. 63 P. 2. Philadelphia 1911. 8«. 

Portland. Maine. Portland Society of Natural 
History. Proceedings. Vol. 2 P. 9. Portland, 
Maine 1911. 8°. 

Springfield. Springfield Museum of Natural 
History. Report 1911. Springfield 1911. 8°. 

Washington. Smithsonian Institution. Miscella- 
neous Collections. Publication. Nr. 1948, 2014, 
2053—2056, 2058, 2059, 2062. Washington 1911. 
4« und 8°. 

Annual Report 1910. Washington 1911. 8°. 

— — United States National Museum. Bulletin 76. 
Washington 1911. 4». 

— — Bureau of American Ethnology. Annual 
Report 27. 1905—1906. Washington 1911. 8«. 

— Department of Agriculture. Circular Nr. 37, 
100, 142. Washington 1911. 8°. 

— — A. C. Morgan: Insect enemies of Tobacco 
in the United States. Sep.-Abz. 

Bulletin. Nr.96 lv , 97 Iv . v , 104, 105, 109 '■ ". 

Washington 1911. 8". 

— Carnegie Institution. Publication. Nr. 143, 
144. Washington 1911. 8». 

— United States Geological Survey. Bulletin. 
Nr. 451, 454—456, 468, 475 — 477, 479 — 482. 
Washington 1911. 8°. 

. Water-Supply Papers. Nr. 263, 266 — 268, 

273, 275 — 277. Washington 1911. 8°. 

— — Professional Paper 70. Washington 1911. 8°. 
Mineral Resources 1909. Washington 1911. 8°. 

— Library of Congress Select List of references 
on Wool with special reference to the tariff. 
Washington 1911. 8«. 

— — ■ Calendar of the papers of Martin van Buren. 
Washington 1910. 8°. 

University, Alabama. Geological Survey of Ala- 
bama. Bulletin. Nr. 10, 11. University 1911. 8°. 

Urbana. III. University of Illinois. Agricultural 
ExperimentStation. Bulletin. Nr. 151, 152. Urbana 
1911. 8«. 

— Circular Nr. 154 Urbana 1911. 8». 

Soil Report. Nr. 1, 2. Urbana 1911. 8«. 



Guelph. Entomological Society of Ontario. 

Annual Report 37—41. 1906—1910. Toronto 

1907—1911. 80. 
The Canadian Entomologist. Vol. 43 Nr. 3— 12. 

London 1911. 8«. 

Ottawa. Geological Survev Branch. Memoir. 

9E, 15 P, 16 E. Ottawa 1911. 8°. 
Toronto. Dominion Meteorological Service. 

Report 1907. Ottawa 1911. 4°. 

Monthly Weather Review. Vol. 35. 1911 

Nr. 6 — 8. Toronto 1911. 4". 
Buenos Aires. Museo Nacional de Historia 

natural. Anales. Ser. 3 Tom. 14. Buenos Aires 

1911. 8°. 

— Sociedad Cientifica Argentina. Anales. 
Tom. 70 Entr. 2 — 4. Tom. 71 Entr. 6. Tom. 72 
Entr. 1, 2. Buenos Aires 1910, 1911. 8°. 

— Instituto Geogräfico Argentino. Boletin. 
Tom. 25 Nr. 5, 6. Buenos Aires 1911. 8». 

La Plata. Direcciön General de Estadistica 
de la Provincia de Buenos Aires. Boletin 
mensnal. Nr. 127—130. La Plata 1911. 4°. 

La Paz (Bolivia). Sociedad Geografica. Boletin. 
AüolX Nr. 30— 32. La Paz 1911. 8». 

— — Arthur Posnansky: El Clima del Altiplano 
y la Extension del Lago Titicaca con relacion a 
Tihuanacu en epocas prehistöricas. La Paz 1911. 8°. 
— Tihuanacu y la Civilizacicin prehistürica en el 
Altiplano Andiuo. La Paz 1911. 8°. — Lorenzo 
Sundt y la Geologia Boliviana. La Paz 1911. 8°. 

Santiago de Chile. Deutscher wissenschaftlicher 
Verein. Verhandlungen. Bd. 4 Hft. 3, 4, 6 Bd. 5 
Hft. 1. Valparaiso 1900 — 1904. 8«. 

— Observatorio astroncimico. Publicaciones. 
Nr. 1. Santiago de Chile 1911. 4«. 

San Jose. Ministerio de Fomento. Boletin de 

Fomento. Ano 1 Nr. 4, 6 — 8. San Jose, Costa 

Rica 1911. 8°. 
Mexico. Museo Nacional de Arqueologia, 

Historia y Etnologia. Boletin. Tom. lNr.2— 6. 

Mexico 1911. 8«. 
Anales. Tom. 3 Nr. 3— 7. Mexico 1911. 4". 

— Sociedad geologica Mexicana. Boletin. 
Tom. 7 P. 2. Mexico 1911. 8°. 

— Instituto geolögico de Mexico. Boletin. Nr. 28. 
Mexico 1911. 4". 

— — Parergones. Tom. 3 Nr. 9, 10. Mexico 1911. 8°. 

— Sociedad Mexicana de Geografia y Esta- 
distica. Boletin. Epoca 5 Tom. 4 Nr. 8 — 12. 
Mexico 1911. 8». 

— Observatorio meteoroliigico magnetico 
Central. Boletin mensnal. 1911 Juni — September. 
Mexico 1911. 4*'. 

— Observatorio astromimico national de 
Tacubaya. Annnario 1912. Mexico 1911. 8«. 

Batavia. Vereeniging tot Bevordering der 
geneeskundige Wetenschappen in Neder- 
landsch-Indie. Geneeskundig Tijdschrift. Deelöl 
Aft. 5, 6. Batavia 1911. 8". 



46 



Buitenzorg. Departement de l'Agriculture. Mede- 
deelingen. Nr. 15, 16. Batavia 1911. 8°. 

— — Bulletin du Jardin botaniqne de Buitenzorg. 
Ser. 2 Nr. 1, 2. Buitenzorg 1911. 8«. 

J. C. Koningsberger: Java Zoologisch en 

Biologisch. Afl. 1. Buitenzorg 1911. 8». 
Jaarboek 1910. Batavia 1911. 8°. 

— — Bulletin. Nr. 47. Buitenzorg 1911. 8». 
Calciltta. Indian Museum. Records. Vol. 4 P. 7. 

Vol. 6 P. 2, 3. Calcutta 1911. 8°. 

Annual Report 1910 — 1911 Nr. 1, 2. 

Calcutta 1911. 8». 

Sendai. Japan. Töhoku Imperial University. 

The Science Reports. Vol. 1 Nr. 1. Sendai 1912. 8°. 
Tokio. Deutsche Gesellschaft für Natur- und 

Völkerkunde Ostasiens. Mitteilungen. Bd. 13 

Teil 3. Tokyo 1911. 8°. 

— Imperial University. College of Science. 
Journal. Vol. 32 Art. 1, 5. Tokyo 1911. 8». 

Medizinische Fakultät. Mitteilungen. Bd. 9 

Hft. 2, 3. Tokyo 1911. 8°. 

College of Agriculture. Journal. Vol. 1 Nr. 3. 

Vol. 2 Nr. 6. Tokyo 1911. 8°. 

— Imperial Earthquake Investigation Com- 
mittee. Bulletin. Vol. 4 Nr. 3. Tokyo 1912. 8°. 

Sarawak. Sarawak Museum. Journal. Vol. 1 
Nr. 1. Sarawak 1911. 8°. 

— — Report 1910. Sarawak 1911. 8". 
Shanghai. China Branch of the Royal Asiatic 

Society. Journal. Vol. 42. Shanghai 1911. 8». 
Cairo. Institut Egyptien. Bulletin. Ser. 5 Tom. 4 

F. 2. Tom. 5 F. 1. Alexandrie 1911. 8". 
Livre d'or de l'Institut Egyptien. 6. Mai 1859 

— 7. Mai 1909. Le Caire 1911. 8°. 

Pretoria. Transvaal Museum. Annais. Vol. 3 
Nr. 2. Pretoria 1911. 8°. 

Perth. Geological Survey. Bulletin. Nr. 19. 

Perth 1905. 8». 

Annual Progress Report 1910. Perth 1911. 40. 

Sydney. Royal Society of New South Wales. 

Journal and Proceedings. Vol. 44 P. 4. Vol. 45 P. 1. 

Sydney 1910, 1911. 8". 

— Department of Fisheries. David G. Stead: 
On the Need for More Uniformity in the Verna- 
cular Names of Australian Edible Fishes. — The 
Future of Commercial Marine Fishing in New South 
Wales. Sydney 1911. 8°. 

— Australian Museum. Report 1911. 2. Session. 
>ydney 1911. 4». 



Berlin. Deutsche Geologische Gesellschaft. Zeit- 
schrift. Abhandlungen. Bd. 63 Hft. 3. Berlin 1911. 8°. 

Sitzungsberichte. 1911 Nr. 7 — 10. Berlin 

1911. 8". 

— Königlich Preufsische Geologische Landes- 
anstalt. Jahrbuch 1909. Bd. 30 Teil 1 Hft. 3 
1911 Bd. 32 Teil 1 Hft. 1, 2. Berlin 1911. 8". 

— Königl. Preufsische Akademie der Wissen- 
schaften. Sitzungsberichte. 1911 Nr. 39 — 52 
Berlin 1911. 8°. 

Bielefeld. Naturwissenschaftlicher Verein für 
Bielefeld und Umgegend. Bericht über die 
Jahre 1909 und 1910. Bielefeld 1911. 8°. 

Cassel. Verein für Naturkunde. Festschrift zur 
Feier des 75jährigen Bestehens. Cassel 1911. 8°. 

Colmar. Naturhistorische Gesellschaft. Mit- 
teilungen. N. F. Bd. 10. Colmar 1910. 8". 

Katalog der Bibliothek. Colmar 1910. 8°. 

Danzig. Naturforschende Gesellschaft. Schriften. 
N. F. Bd. 12 Hft. 4. Danzig 1910. 8«. 

Katalog der Bibliothek. Hft. 2. Danzig 1908. 8». 

— Westpreufsisch botanisch - zoologischer 
Verein. Bericht 31, 32. Danzig 1909, 1910. 4°. 

Dresden. Verein für Erdkunde. Mitteilungen. 
Bd. 2 Hft. 2, 3. Dresden 1910, 1911. 8». 

Emden. Naturforschende Gesellschaft. 95. Jahres- 
bericht für 1910. Emden 1911. 8°. 

Frankfurt a. M. Senckenbergische Naturfor- 
schende Gesellschaft. Abhandlungen. Bd. 29 
Hft. 4. Bd. 33 Hft. 4. Bd. 34 Hft. 1, 2. Frank- 
furt a. M. 1911. 40. 

Bericht 42. 1911. Frankfurt a. M. 1911. 8". 

Freiburg i. Br. Badischer Landesverein für 

Naturkunde. Mitteilungen. Nr. 263 — 266. Fiei- 

burg 1911, 1912. 8». 

— Universität. 521 Dissertationen. 

Görlitz. Oberlausitzische Gesellschaft der 
Wissenschaften. Neues Lausitzisches Magazin. 
Bd. 87. Görlitz 1911. 8°. 

Göttingen. Königliche Gesellschaft der Wissen- 
schaften. Nachrichten. Geschäftliche Mitteilungen. 
1911 Hft. 2. Berlin 1911. 8«. 

— — Mathematisch -physikalische Klasse. 1911. 
Hft. 4, 5. Berliu 1911. 8». 



Berlin. Gesellschaft natnrforschender Freunde. 
Sitzungsberichte. Jg. 1911 Nr.8, 9. Berlin 1911. 8°. 

— Königlicher Botanischer Garten und 
Museum. Notizblatt. Nr. 48. Berlin 1911. 8°. 

— Deutsches Entomologisches Museum. Ento- 
mologische Mitteilungen. Bd. 1 Nr. 1—3. Berlin- 
Dahlem 1912 8°. 



Biographische Mitteilungen, 

Am 31. März 1912 starb in Brüssel der Afrika- 
forscher Jerome Becker, 72 Jahre alt. Er war 
einer der ersten, der im Auftrage des Königs Leopold 
von Belgien den Kongo sowie das zum Kongostaat 
gehörige Westufer des Tanganika -Sees erforschte. 

Am 6. Februar 1912 starb Dr. George Jarvis 
Brush, Professor emerit. für Geologie an der Sheffield 



47 



Scientific School of Yale University in Newhaven, 
Conn. Er war 80 Jahre alt. 

Am 14. März 1912 starb in Berlin Geh. Medizinalrat 
Prof. Dr. Wilhelm Dönitz, Vorsteher der wissen- 
schaftlichen Abteilung am Institut für Infektions- 
krankheiten. Wilhelm Dönitz wurde am 6. Juli 1838 
in Berlin geboren und machte seine Studien auf der 
Universität seiner Vaterstadt, wo er besonders unter 
dem Anatomen Reichert und dem Kliniker Frerichs 
arbeitete. Im Jahre 1872 ging er mit mehreren 
Medizinern und Juristen nach Tokio. Hier führte er 
an der medizinischen Akademie in Tokio und dann 
in verschiedenen Krankenhäusern Japans die euro- 
päische Medizin ein, während er zugleich der Regierung 
bei der Regelung des öffentlichen Medizinalwesens 
zur Seite stand. Nach seiner Rückkehr arbeitete er 
zunächst bei R. Koch im hygienischen Institut der 
Berliner Universität, dann am Institut für Infektions- 
krankheiten. 1893 wurde Dönitz die Leitung der 
bakteriologischen Station für Cholerauntersuchungen 
in Bonn übertragen, 1896 wurde er Mitglied des 
Instituts für Serumforschung und Serumtherapie, und 
als aus diesem das Institut für experimentelle Therapie 
in Frankfurt a. M. unter Ehrlich hervorging, ging er 
mit dorthin. Im Jahre 1900 trat Dönitz an die Stelle 
Briegers als Leiter der Krankenabteilung im Institut 
für Infektionskrankheiten in Berlin, und vor einigen 
Jahren legte er dies Amt nieder, um sich ausschliefs- 
lich Laboratoriumsarbeiten an der wissenschaftlichen 
Abteilung zu widmen. Was die wissenschaftlichen 
Veröffentlichungen von Dönitz anbetrifft, so verdankt 
man ihm vor allem zahlreiche wichtige, anthro- 
pologische Beiträge aus Japan, die zumeist in den 
Mitteilungen der Gesellschaft für Natur- und Völker- 
kunde Ostasiens veröffentlicht worden sind. In seiner 
späteren Stellung arbeitete er dann über Tuberkulin 
und dessen Wertbestimmung und über Behandlung 
und Bekämpfung der Tuberkulose, über die Tätigkeit 
des Seruminstituts veröffentlichte er in den „Klin. 
Jahrbüchern" einen zusammenfassenden Bericht; er 
schrieb über das Antitoxin des Tetanus und über die 
Grenzen der Wirksamkeit des Diphtherie-Heilserums. 
Eingehende Studien hat er der Leprabehandlung ge- 
widmet. Als dann Robert Koch seine Arbeiten über 
Malaria begann, betraute er Dönitz, einen hervor- 
ragenden Insektenkenner, mit den speziellen For- 
schungen an den Mücken, durch die der Malariaerreger 
von Mensch zu Mensch übertragen wird. Hieran 
reihten sich dann weitere Arbeiten über Zecken 
und die für die tropischen Infektionskrankheiten in 
Frage kommenden Insekten. Auf der Dresdener 
Hygiene-Ausstellung war von Dönitz und dem Zoologen 



des Instituts für Infektionskrankheiten Hartmann eine 
Tafel dieser Insekten ausgestellt, die in erweiterter 
Form vor kurzem im Buchhandel erschienen ist. 

Am 6. März 1912 starb in München an einer 
Blutvergiftung, die er sich durch eine Schnittwunde 
an der Hand bei einer Leichensektion zugezogen 
hatte, Dr. Hermann Hahn, Prosektor der Anatomie 
der dortigen Universität. 

In Schatfhausen starb der Seismologe Professor 
Dr. Jakob Amsler-Laffon, Erfinder des Polar- 
planimeters. 

Am 13. April 1912 starb in München Professor 
Dr. Johann Baptist Messerschmidt, Vorsteher 
des magnetischen Observatoriums in der Kgl. Stern- 
warte in München. 

Ende März 1912 starb in Venedig der Physiker 
Antonio Pacinotti, ein hervorragender Forscher 
auf dem Gebiete der Elektrotechnik. Pacinotti wurde 
in Pisa geboren, studierte an der Universität seiner 
Vaterstadt und wurde 1861 dort Assistent am physi- 
kalischen Institut. 1864 konstruierte er den Ringanker 
und den Kollektor für Dynamomaschinen, für welche 
Erfindung ihm erst viel später die verdiente Anerkennung 
zuteil wurde, nachdem seine Ideen schon lange zuvor 
von dem französischen Ingenieur Gramme, dem er die 
Zeichnungen seiner Modelle anvertraut hatte, praktisch 
verwertet worden waren. Erst 1881 erhielt Pacinotti 
als mageren Entgelt für das ihm entgangene Patent 
von der Jury der Pariser elektrischen Ausstellung ein 
Ehrendiplom ; gleichzeitig wurde er zum Ritter der 
Ehrenlegion ernannt. Seit 1873 Professor der Physik in 
Cagliari, wurde Pacinotti 1882 in gleicher Eigenschaft 
an die Universität seiner Vaterstadt Pisa berufen ; vor 
einigen Jahren trat er von seinem Lehramt zurück. 

Am 27. Februar 1912 starb in Birkdale (Lan- 
cashire) der englische Kartograph Edward Charles 
Du Bois Phillips. Sekretär und Mitbegründer der 
Liverpooler Geographischen Gesellschaft. 

Am 15. April 1912 starb in Prag Hofrat Professor 
Dr. Alfred Pribram, 71 Jahre alt. 

Ende Januar 1912 starb in Kopenhagen der 
Konservator des dänischen Nationalmuseums Dr. 
W. Steffensen im Alter von 72 Jahren. Steffensen 
begann seine Laufbahn als Leiter der prähistorischen 
Ausgrabungen unter Professor Morsaae, Dänemarks 
berühmtestem Altertumsforscher und langjährigem 
Direktor des Nationalmuseums. Als Konservator 
und Restaurator alter Kunstwerke hat Steffensen sich 
grofse Verdienste erworben. Einen Weltruf erlangte 
er durch seine Erfindung für die Konservierung der 
Moorfunde. Seit der Zeit haben auch die ausländischen 
Museen oft seinen Rat erbeten; u. a. hat er auch 



48 



die seltenen und historisch wichtigen Sammlungen 
des Landgrafen von Hessen geordnet. Schon im 
Jahre 1875 wurde ihm die grofse goldene Verdienst- 
medaille verliehen. 

Am 7. März 1912 starb in Dresden im Alter 
von 76 Jahren Professor Dr. August Toepler, 
M. A. N. (vgl. p. 33), Professor der Physik und 
Direktor des physikalischen Instituts der Technischen 
Hochschule daselbst. Mit ihm ist einer der be- 
kanntesten Physiker Deutschlands dahingeschieden, 
dessen Tätigkeit auf mehr als einem Gebiete be- 
deutsame Einrichtungen getroffen hat. August Toepler 
wurde am 7. September 1836 in Brühl am Rhein 
geboren. Er studierte in Berlin Chemie und Physik 
und wurde 1859 Dozent an der landwirtschaftlichen 
Akademie in Poppeisdorf bei Bonn. Im Jahre 1864 
folgte er einem Rufe als Professor an das Poly- 
technikum in Riga, wo er eine landwirtschaftlich- 
chemische Versuchsstation organisierte. Vier Jahre 
später berief man ihn nach Graz. Hier richtete er 
anfangs der 70 er Jahre eines der ersten modernen 
physikalischen Institute ein. 1876 wurde Toepler 
zum Direktor des physikalischen Instituts an der 
Technischen Hochschule zu Dresden ernannt, an der 
er bis 1900 als Lehrer tätig war, und die ihn auch 
zum Dr. ing. honoris causa ernannte. Am populärsten 
geworden ist Toepler durch die Influenzmaschine, 
die er gleichzeitig mit Holtz konstruiert hat ; daneben 
rührt u. a. von ihm die verbesserte Quecksilber- 
luftpumpe her. Von seinen theoretischen Arbeiten 
sind in erster Linie seine „Optischen Studien nach 
der Methode der Schlierenbeobachtung" (in Poggen- 
dorffs „Annalen der Physik") zu nennen, daneben 
eine Anzahl weiterer Untersuchungen, hauptsächlich 
aus dem Gebiet der Optik und Akustik. 

Am 30. Januar 1912 starb in Chicago der 
amerikanische Geologe Charles Gilbert Wheeler, 
75 Jahre alt. 



Naturwissenschaftliche Wahlversammlungen, 

Die Deutsche Botanische Gesellschaft hält 
ihre Generalversammlung am 28. Mai 1912 in Frei- 
burg i. B. ab. Gleichzeitig werden in Freiburg die 
Freie Vereinigung für Pflanzengeographie 
und systematische Botanik und die Vereinigung 
für angewandte Botanik ihre Versammlungen 
abhalten. 

Der Internationale Entomologische Verein 
hält seine diesjährige Generalversammlung am 9. Juni 
in Frankfnrt a. M. ab. 



Die 84. Versammlung Deutscher Naturforscher 
und Ärzte findet vom 15. bis 21. September 1912 
in Münster i. W. statt. 

Der zehnte internationale Geographen- 
kongrefs findet vom 27. März bis 14. April 1913 
in Rom statt. 



Kursus für Meeresforschung, 
Während der Zeit vom 5. August bis 5. Oktober 
1912 wird wie in früheren Jahren in Bergen (Nor- 
wegen) ein Kursus für Meeresforschung abgehalten. 
Der Unterricht wird in Vorlesungen, praktischen 
Übungskursen und Exkursionen bestehen. Themata: 
Kustos Bjerkan: Die wichtigsten Fischarten und 
Zooplankton des Nordmeeres (Biologie und 
Systematik). 
Dr. Brinkmann: Biologie und Verteilung der Boden- 
fauna des Nordmeeres. 
Kustos Grieg: Anleitung bei Bestimmung des bei 

den Exkursionen eingesammelten Materials. 
Dr. Heiland-Hansen: Oceanographie des nord- 
europäischen Meeresgebietes. 
Oberlehrer Jörg ensen: Phytoplankton des Nordmeeres. 
Dr. Kolderup: Ablagerungen des Meeres, glaciale 
und postglaciale Ablagerungen Norwegens. 
Jeder Teilnehmer bezahlt eine Vergütung von 
150 Kronen (1 Krone = 1,12 Mk). Anmeldungen 
müssen vor dem 15. Juli an die Adresse „Bergens 
Museum Havforskningskursus, Bergen, Norwegen" 
geschickt werden. Nähere Auskünfte laut Prospekt, 
der auf Wunsch zugeschickt wird. 



Ferienkurs. 



Der vierte geologische Ferienkurs findet vom 
11. bis 27. Juli 1912 in Clausthal -Zellerfeld statt. 
Vorträge wechseln mit Exkursionen, auf denen Ge- 
legenheit zum Sammeln geboten wird. In den reichen 
Sammlungen Anleitung zum Bestimmen von Mineralien, 
Gesteinen uud Petrefakten ; Anmeldungen nimmt der 
Vorstand des Oberharzer Bezirksvereins, Herr Rektor 
H. Morich in Clausthal entgegen, der auch weitere 
Auskunft (über Wohnungen, Honorare usw.) erteilt. 



Jubiläum. 

Herr Professor Dr. W. Fiedler in Zürich beging 
am 3. April 1912 die Feier seines achtzigjährigen 
Geburtstages. Die Akademie hat dem Jubilar die 
herzlichsten Glückwünsche ausgesprochen. 



Druck von Ehrhardt Karraa in Halle a. S- 




NTJNQUAM M^W^f^fk/ OTIOSUS 




LDIIA 



AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

D R . A. WANGERLN. 



Halle a. S. (Wiu.eimatr.nr.s7.) Heft XL VIII. — Nr. 5. Mai 1912, 



lulialt: Adjunktenwahl im T.Kreise. — Veränderungen im Personalbestande der Akademie. — Beiträge zur Kasse 
der Akademie. — Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilung. — Naturwissenschaftliche Wander- 
versammlungen. — Bestimmungen für die Benutzung der Arbeitsplätze in der Zoologischen Station Rovigno. — 
50 jähriges Doktorjubiläum des Herrn Professor Dr. Graebe iu Frankfurt a. M. und Geheimen Medizinalrats 
Professor Dr. Naunyn in Baden -Baden. 



Adjunktenwahl im 7. Kreise (Preufsische Rheinprovinz). 

Durch den Tod des Herrn Geheimen Regierungsrats Professor Dr. Eduard Strasburger in Bonn ist 
die Neuwahl eines Adjunkten für den 7. Kreis (Preufsische Rheiuprovinz) notwendig geworden. Ich ersuche 
alle diesem Kreise angehörigen Mitglieder ergebenst, Vorschläge zur Wahl bis zum 18. Juni 1912 an das 
Präsidium gelangen zu lassen, worauf die Zusendung von Stimmzetteln erfolgen wird. 

Halle a. 8., den 20. Mai 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie, 
Neu aufgenommene Mitglieder: 

Nr. 3345. Am 26. April 1912: Herr Dr. Oskar Bolza, ord. Honorarprofessor der Mathematik an der 
Universität in Freiburg. Vierter Adjunktenkreis. — Fachsektion (1) für Mathematik und Astronomie. 

Nr. 3346. Am 27. April 1912: Herr Dr. Lothar Wilhelm Julius Heffter, Professor der Mathematik an der 
Universität in Freiburg. Vierter Adjunktenkreis. — Fachsektion (1) für Mathematik und Astronomie. 

Nr. 3347. Am 27. April 1912: Herr Dr. Alfred Hermann Loewy, aufserord. Professor der Mathematik an der 
Universität in Freiburg. Vierter Adjunktenkreis. — Fachsektion (1) für Mathematik und Astronomie. 

Gestorbene Mitglieder: 

Am 19. Januar 1912 in Kopenhagen: Herr Dr. Frederik Vilhelm August Meinert, wissenschaftlicher Assistent 
am Zoologischen Museum der Universität, Dozent an der Veterinaer- og Landbohöiskola in 
Kopenhagen. Aufgenommen den 22. Juli 1884. 

Am 27. April 1912 in Marburg a. L.: Herr Dr. Friedrich Bernhard Fittica, Professor der Chemie an der 
Universität in Marburg. Aufgenommen den 12. April 1891. 

Am 9. Mai 1912 in Basel: Herr Dr. Karl Von der Mühll, Professor der mathematischen Physik an der Uni- 
versität in Basel. Aufgenommen den 18. November 1887. 
Leopoldina XLVIII. 7 



50 

Am 19. Mai 1912 in Poppeisdorf bei Bonn: Herr Geheimer Regierungsrat Dr. Eduard Strasburger, Professor 
der Botanik und Direktor des Botanischen Gartens der Universität in BoDn. Aufgenommen den 
9. Dezember 1873; Adjunkt seit dem 3. April 1889. 

Dr. A. Wangerin. 



Beiträge zur Kasse der Akademie. Rmk Pf 

April 26. 1912. Von Hrn. Professor Dr. Bolza in Freiburg, Eintrittsgeld und Jahresbeitrag für 1912 36 — 
„ 27. „ „ „ Professor Dr. Loewy in Freiburg, Eintrittsgeld und Ablösung der 

Jahresbeiträge 90 — 

Mai 1. „ „ „ Professor Dr. Heffter in Freiburg, Eintrittsgeld und Ablösung der 

Jahresbeiträge 90 — 

„ 2. „ „ „ Professor Dr. Haecker in Halle, Jahresbeiträge für 1911 und 1912 12 — 

Dr. A. Wangerin. 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 



Wilhelm Unger: Beiträge zur Physiologie des 
Kalziumoxalates. Sep.-Abz. — Franz Wilhelm 
Sieber: Über die physiologische Rolle von Kalk, 
Magnesia und Phosphorsäure im Kambium. Würzburg 
1912. 8 n . — E. Matthaei: Über morphologische 
und anatomische Veränderungen der Pflanzen im 
Garten. Würzburg 1912. 8°. (Geschenk des Herrn 
Geheimen Hofrats Professor Dr. Kraus in Würzburg.) 

Julius Bloedorn: (her die Rädertierfauna der 
Provinz Posen. Posen 1912. 4°. 

J. Y. Buchanan: In and around the Morteratsch 
glacier: a study in the natural history of ice. Sep.-Abz. 

Lothar Heffter: Zur Integration der linearen homo- 
genen Differentialgleichungen zweiter Ordnung. Berlin 
1886. 4". — Zur Theorie der linearen homogenen 
Differentialgleichungen. Habilitationsschrift. Leipzig 
1888. 8°. — Einleitung in die Theorie der linearen 
Differentialgleichungen mit einer unabhängigen Varia- 
blen. Leipzig 1894. 8". — Lehrbuch der analytischen 
Geometrie. Bd. 1. Geometrie in den Grundgebilden 
erster Stufe und in der Ebene. Leipzig und Berlin 
1905. 8°. — Über Recursionsformeln der Integrale 
linearer homogener Differentialgleichungen. Sep.-Abz. 
— Bemerkung über die Integrale linearer Differential- 
gleichungen. Sep.-Abz. — Über ein gewisses System 
linearer homogener Gleichungen. Sep.-Abz. — Über 
gemeinsame Vielfache linearer Differentialansdrücke 
und lineare Differentialgleichungen derselben Klasse. 
Sep.-Abz. — Über Abelsche Gruppen. Sep.-Abz. — 
Über reductible lineare Differentialgleichungen. Sep.- 
Abz. ■ — Zur Classification der quadratischen Formen, 
der Curven und Flächen zweiter Ordnung und zweiter 
Klasse. Sep.-Abz. — Über das Lehrgebäude der 
Geometrie, insbesondere bei analytischer Behandlung. 
Sep.-Abz. — Über Einführung der vierdimensionalen 
Welt Minkowskis. Sep.-Abz. — Über das Problem 



der Nachbargebiete. Sep.-Abz. — Über metaeyklische 
Gruppen und Nachbarconfignrationen. Sep.-Abz. — 
Zur Theorie der Resultanten. Sep.-Abz. — Über 
Curvenintegrale in »w-dimensionalen Raum. Sep.-Abz. 
— Zum Beweis des Cauchy-Goursat'schen Integral- 
satzes. Sep.-Abz. — Über die von einem Integrations- 
weg von vornherein unabhängige Definition des be- 
stimmten Integrals im zweidimensionalen Gebiet. Sep.- 
Abz. — Zur Theorie der Resultanten zweier linearen 
homogenen Differentialgleichungen. Sep.-Abz. — Über 
eine Veranschaulichung von Funktionen einer kom- 
plexen Variablen. Sep.-Abz. — Über Modellirung 
von Isagonalflächen. Sep.-Abz. — Das Wesen, Wert 
und Reiz der Mathematik. Kiel 1911. 8°. — Über 
eine vierdimensionale Welt. Freiburg i. B. und Leipzig 
1912. 8°. 

Oskar Bolza: Vorlesungen über Variationsrechnung. 
Leipzig und Berlin 1909. 8". 

Helf reich: Geschichte der Augenheilkunde an der 
Universität Würzburg. Sep.-Abz. 

M. Hollrung: Jahresbericht über die Neuerungen 
und Leistungen auf dem Gebiete der Pfianzenkrank- 
heiten. Jg. 1898—1909. Berlin 1899 — 1911. 8». 

R. Hertwig : 35 Dissertationen. 

G. Allton: Über die Formen der krankhaften 
moralischen Abartung. Sep.-Abz. 

Fishery Department, Calcutta. Ceylon Marine 
Biological Reports. Vol. 1 P. 6. Colombol912. 4». 

Bernh. Kosmann: Die Kalziumsilikate der Kalk- 
sandsteine. Sep.-Abz. 

Franz Toula: Über die Kongerien-Melanopsis- 
Schichten am Ostfufse des Eichkogels bei Mödling 
(eine Studie über Diagonalschichtung). Sep.-Abz. 

Alfred Loewy: Zur Theorie der linearen Sub- 
stitutionen. Sep.-Abz. — Zur Theorie der Gruppen 
linearer Substitutionen. Sep.-Abz. — Über eine be- 



51 



sondere Gattung endlicher discreter Gruppen. Sep.- 
Abz. — Über reduzible lineare homogene Differential- 
gleichungen. Sep.-Abz. — Über die Gruppen linearer 
homogener Substitutionen vom Typus einer endlichen 
Gruppe. Sep.-Abz. — Die Rationalitätsgruppe einer 
linearen homogenen Differentialgleichung. Sep.-Abz. 
— Über lineare homogene Differentialgleichungen 
derselben Art. Sep.-Abz. — Über Irriduzibilität der 
linearen homogenen Substitutionsgrnppen und Diffe- 
rentialgleichungen. Sep.-Abz. — Über homomorphe 
Gruppen und die Einwirkung von Adjunktionen auf 
die Rationalitätsgruppe linearer homogener Differential- 
gleichungen. Sep.-Abz. — Über die irreduciblen 
Factoren eines linearen homogenen Differentialaus- 
druckes. Sep.-Abz. — Über reducible lineare homo- 
gene Differentialgleichungen. Sep.-Abz. — Sur les 
groupes de transformations des equations differentielles 
lineajres. Sep.-Abz. — Über reduzible Gruppen line- 
arer homogener Substitutionen. Sep.-Abz. — Die in 
Deutschland angewandten Methoden zur Ausgleichung 
von Sterbetafeln. Sep.-Abz. — Aus einem Briefe 
von Herrn Alfred Loewy in Freiburg i. B. an Herrn 
G. Rados in Budapest. Sep.-Abz. — Sur les equations 
differentielles lineaires qui sont de la meme espece. 
Sep.-Abz. — Sur les formes quadratiqnes definies ä 
indeterminees conjuguees le M. Hermite. Sep.-Abz. — 
über die Reducibilität der reellen Gruppen linearer 
homogener Substitutionen. Sep.-Abz. — Versicherungs- 
mathematische Prüfung der Abteilung B der Arbeiter- 
pensionskasse für die Badischen Staatseieenbahnen 
und Salinen. Freiburg i. B. 1911. 4°. — Versicherungs- 
mathematik. Leipzig 1910. 8°. — Separatabdruck 
aus dem Versicherungs- Lexikon von Dr. Alfred Manes. 
Tübingen 1909. 8". 

Theodor Loesener: Marantaceae africanae. Sep.-Abz. 
— Eine neue Gymnosporia aus Samoa. Sep.-Abz. — 
Zingiberaceae africanae. Sep.-Abz. — Hippocrateaceae 
africanae III. Sep.-Abz. — Mexikanische und zentral- 
amerikanische Novitäten I. II. III. Sep.-Abz. — Zingi- 
beraceae. Sep.-Abz. — Tropaeolaceae boliv. et peruv. 
Sep.-Abz. — Max Gurke. Nachruf. Sep.-Abz. — 
Plantae Selerianae. VII. Sep.-Abz. — Katalog der 
Bibliothek des Botanischen Vereins der Provinz 
Brandenburg 1911. S. III— VII. Sep.-Abz. — Nova 
Guinea. Resultats de i'expedition scieutifique Neer- 
landaise ä ia Nouvelle-Gninee. Celastraceae. Hippo- 
crateaceae. Sep.-Abz. 

J. R. Helmert: Die Erfahrungsgrundlagen der Lehre 
vom allgemeinen Gleichgewichtszustande der Massen 
der Erdkruste. Sep.-Abz. 

Kurverein, Davos. Jahresbericht der Beobachtungen 
der meteorologischen Station Davos. 1911. 4". — 
Davoser Wetterkarte vom Januar 1912. 4°. 

Sigurd Smith. Soren Hjorth, Inventor of the 
dynamo-electric principle. Ropenhavn 1912. 8°. 

E. Perroncito: La malattia dei minatori. Torino 
1909. 8». 

Ernst Roth: Naturdenkmalschutz. Sep.-Abz. 

H. Stille: Der Untergrund der Lüneburger Heide 
und die Verteilung ihrer Salzvorkommen. Sep. Abz. 



— Übelfaltungserscheinungen im hannoverschen Salz- 
gebirge. Sep. Abz. 

Geognostische Abteilung des König). Bayerischen 
Oberbergamtes, München. Geognostische Jahreshefte. 
24. Jahrg. 1911. München 1912. 8". 

J. V. Hann: Die täglichen Änderungen der Wind- 
stärke auf dem Gipfel des Ben Nevis (und des 
Tsukubasan, im Anhang). Sep. Abz. 

Department of Agriculture, Calcutta. Report of 
the progrefs of Agriculture in India for 1910 11. 
Calcutta 1912. 8«. 

Departement de l'Agriculture, de l'lndustrie et du 
Commerce aux Indes Neerlandaises, Buitenzorg. 

J. C. Koningsberger: Java Zoologisch en Biologisch. 
Afl. 2, 3. Buitenzorg 1912. 8". 

J. Georg Schauer: Beweis der Richtigkeit des 
„grofsen Fermatschen Satzes". Grabow i. Mecklen- 
burg 1911. 8«. 



Tauschverkehr. 

Halle. Landwirtschaftliches Institut der Uni- 
versität Halle. Berichte aus dem physiologischen 
Laboratorium und der Versuchsanstalt. Hft. 20. 
Hannover 1911. 8». 

Hamburg. Geographische Gesellschaft. Mit- 
teilungen. Bd. 26 Hft. 1. Hamburg 1912. 8». 

— Deutsche Seewarte. Ergebnisse der meteoro- 
logischen Beobachtungen. Jg. 33. Hamburg 1911. 4°. 

Heidelberg. Grofsherzogliche Sternwarte. Ver- 
öffentlichungen. Bd. 6 Nr. 3 — 7. Heidelberg s. a. 4°. 

— — Max Wolf: Die nördliche Fortsetzung der 
Orion -Nebel. Sep.-Abz. — Das Spektrum des 
Halleyschen Kometen vor seiner oberen Konjunktion. 
Sep.-Abz. — Zur Ortsbestimmung im Luftschiff. 
Sep.-Abz. — Das Spektrum des Amerika-Nebels. 
Sep.-Abz. — Das Spektrum des Kometen 1911c 
(Brooks). Sep.-Abz. — Geschichtete Linienemission 
im Ringnebel. Sep.-Abz. — Die Hauptlinien im 
Spektrum des Kometen 1911 c (Brooks). Sep.-Abz. — 
Die Spektra zweier planetarischer Nebel. Sep.-Abz. 

— Naturhistorisch-medizinischer Verein. Ver- 
handlungen. N. F. Bd. 11 Hft. 3. Heidelberg 
1912. 8». 

Jena. Medizinisch-naturwissenschaftliche Ge- 
sellschaft. Jenaische Zeitschrift für Naturwissen- 
schaft. Bd. 47 (N. F. Bd. 40) Hft. 4. Jena 1911. 8". 
- Denkschriften. Bd. 17 Lfg. 1. Jena 1912. 4». 

Kiel. Naturwissenschaftlicher Verein für 
Schleswig-Holstein. Schriften. Bd. 15 Hft. 1. 
Kiel 1911. 8". 

Leipzig. Fürstlich Jablonowskische Gesell- 
schaft. Jahresbericht. Leipzig, im Mai 1911. 8°. 

— — Preisschriften. Nr. 40. Leipzig 1911. 8°. 

— Königlich Sächsische Gesellschaft der 
Wissenschaften. Abhandlungen. Bd. 32 Nr. 3, 4. 
Leipzig 1911. 80. 

— — Berichte. Mathematisch- Physische Klasse. 
Bd. 63 Nr. 4— 6. Leipzig 1911. 8». 



52 



Magdeburg. Museum für Natur- und Heimat- 
kunde. Abbandlungen und Beliebte. Bd. 2 Hft. 2. 
Magdeburg 1911. 8°. 

München. Ornitbologiscbe Gesellschaft in 
Bayern.Verhandlungen. Bd. 11 Hft. 1. München 
1912. 8°. 

— Bayerische Botaniscbe Gesellschaft zur 
Erforschung der heimischen Flora. Mit- 
teilungen. Bd. 2 Nr. 19— 21. München 1911. 8». 

— Königlich Bayerische Akademie derWissen- 
schaften. Mathematisch -physikalische Klasse. 
Abhandlungen. Bd. 25 Abh. 6, 7. Spl II Abh. 5, 6. 
München 1911. 4«. 

— — — Sitzungsberichte. 1911. Hft. 1, 2. München 
1911. 8«. 

— Geographische Gesellschaft. Mitteilungen. 
Bd. 6 Hft. 4. München 1911. 8«. 

Münster. Westfälischer Provinzial-Verein für 
Wissenschaft und Kunst. 39. Jahresbericht für 
1910/11. Münster 1911. 8«. 

Passau. Naturwissenschaftlicher Verein. 21. Be- 
richt für die Jahre 1908— 1911. Passau 1911. 8°. 

Posen. Kaiser-Wilhelm-Bibliothek. 9. Jahres- 
bericht. Etatsjahr 1910. Posen 1911. 4«. 

Regensburg. Königliche Bayerische Botanische 
Gesellschaft. Flora oder allgemeine botanische 
Zeitung. N. F. Bd 3 Hft. 4. Bd. 4 Hft. 1. Jena 

1911. 8«. 

Strafsburg i. E. Meteorologische Landesanstalt 
von Elsafs- Lothringen. Deutsches Meteoro- 
logisches Jahrbuch für 1905. Elsafs-Lothringen. 
Strafsburg i. E. 1911. 4». 

Thorn. Koppernikusverein für Wissenschaft 
und Kunst. Mitteilungen. Hft. 19. Thorn 1911. 8". 

Ulm a. D. Verein für Mathematik und Natur- 
wissenschaften. Mitteilungen. Hft. 15. Ulm a. D. 

1912. 8». 

Vegesack. Verein für Naturkunde für Vegesack 
und Umgegend. Mitteilungen Nr. 7 für 1910. 
Hammersbeck 1911. 8». 

Wiesbaden. Nassauischer Verein für Natur- 
kunde. Jahrbücher. Jg. 64. Wiesbaden 1911. 8°. 

Wilhelmshaven. Kaiserliches Observatorium. 
Veröffentlichung. Übersicht über die Tätigkeit des 
Erdmagnetismus im 2. Halbjahr 1911. Blatt 4. 
Berlin 1912. 4». 

Brunn. Mährische Museumsgesellschaft. Zeit- 
schrift des Mährischen Landesmuseum. Bd. 12 Hft. 1. 
Brunn 1912. 8" 

Budapest. Königlich Ungarische Geologische 
Reichsanstalt. Mitteilungen. Bd. 18 Hft. 2, 3. 
Bd. 19 Hft. 2— 4. Budapest 1911. 8». 

, — — Jahresbericht (deutsch) 1908. Budapest 
1911. 8«. 

— Ungarisches Nationalmuseum. Annales. Vol. 9 
1911. P. 2. Budapest 1911. 8°. 



Hermannstadt. Siebenbürgischer Verein für 
Naturwissenschaften. Verhandlungen und Mit- 
teilungen. Bd. 61. Jg. 1911. Hermannstadt 1911. 8». 

— Verein für si eb enbürgis che Landes- 
kunde. Archiv. N. F. Bd. 37 Hft. 3. Hermann- 
stadt 1911. 8°. 

Jahresbericht 1910. Hermannstadt 1911. 8°. 

Klagenfurt. Naturhistorisches Landesmuseum 
für Kärnten. Carinthia II. 1912 Nr. 5, 6. Klagen 
fürt 1911. 8». 

Krakau. Akademie der Wissenschaften. An- 
zeiger. 1911 Nr. 8AB, 9AB, 10AB. Cracovie 
1912. 8«. 

Laibach. Musealverein für Krain. Mitteilungen. 
N. F. Bd. 3 Hft. 1. V Ljubljani 1912. 8°. 

Lemberg. „Kosmos" Polnischer Naturforscher- 
Verein. Kosmos. 1911 Nr. 10 — 12. We Lw.owie 
1911. 8<>. 

— — Wilhelm Pokorny: Zusammenstellung der 
Literatur über die Physiographie der polnischen 
Länder für die Jahre 1907—1909. Lwöw 1911. 80. 

Olmütz. Vaterländischer Museums-Verein. Casopis. 
Nr. 112, 113. Olomouc 1911, 1912. 80. 

Prag. K. K. deutsche Karl-Ferdinands-Uni- 
versität. Ordnung der Vorlesungen im Sommer- 
semester 1912. Prag 1912. 8°. 

— Deutscher naturwissenschaftlich - medizi- 
nischer Verein für Böhmen „Lotos". Lotos, 
Naturwissenschaftliche Zeitschrift. Bd. 59 Jg. 1911. 
Prag 1911. 80. 

— Böhmische Entomologische Gesellschaft. 
Casopis. Jg. 8 1911 Nr. 2— 4. V Praze 1911. 80. 

— K. K. Sternwarte. Astronomische Beobachtungen 
in den Jahren 1905 — 1909. Herausgeg. von Prof. 
Dr. L. Weine k. Prag 1912. 4». 

Prossnitz. Naturwissenschaftlicher Verein. 
Vestnik. Jg. 14. 1911. ü Prostejove 1911. 80. 

Salzburg. Gesellschaft für Salzburger Landes- 
kunde. Mitteilungen. 51. Vereinsjahr 1911. Salz- 
burg 1911. 8°. 

Triest. Associazione medica Triestina. Bollettino. 
1910—1911. Ann. XIV. Trieste 1911. 80. 

Wien. Kaiserliche Akademie der Wissen- 
schaften. Mathematisch - naturwissenschaftliche 
Klasse. Sitzungsberichte. Bd. 120. Jg. 1911. Abt. I 
Hft. 6, 7; Abt. IIa Hft. 6, 7; Abt. IIb Hft. 5—7; 
Abt. III Hft. 4— 7. Wien 1911. 8°. 

Register zu den Bd. 111 — 115 (1902 

— 1906). Wien 1907. 8o. 

Almanach. 61. Jg. 1911. Wien 1911. 8«. 

Register zu den Bd. 1—60 (Jg. 1851— 1910). 

Wien 1911. 8°. 

Anzeiger. 48. Jg. 1911. Wien 1911. 8«. 

— — Mitteilungen der Erdbeben -Kommission. Nr. 40, 
41. Wien 1911. 8». 

— K. K. Geologische Reichsanstalt. Abhand- 
lungen. Bd. 20 Hft. 4, 5. Wien 1911. 40. 

Verhandlungen. 1911 Nr. 12—15. Wien 

1911. 8°. 



53 



Wien. Wiener Entomologische Zeitung. Jg. 30 
Hft. 9, 10. Wien 1911. 8°. 

— — E. Bergroth: Zur Kenntnis der neotropischen 
Arminen (Hem. Het.). Sep.-Abz. 

— — Alfred Hetschko: Zur Kenntnis der Biologie 
und Verbreitung der Liponeura-Arten (Dipt.). Sep.- 
Abz. 

— — Fritz Netolitzkv: Bembidion -Studien. Sep.- 
Abz. 

— K. K. Zentralanstalt für Meteorologie und 
Geodynamik. Jahrbücher. Jg. 1909. N. P. Bd. 46. 
Wien 1911. 4<>. 

Aarau. Aargauische Naturforschende Gesell- 
schaft. Mitteilungen. Hft. 12. (Festschrift zur 
Feier des hundertjährigen Bestandes). Aarau 1911. 8°. 

Bern. Schweizerische Geodätische Kommission. 
Astronomisch-geodätische Arbeiten in der Schweiz. 
Zürich 1911. 4«. 

Lausanne. Societe Vaudoise des Sciences na- 
turelles. Bulletin. Nr. 174. Lausanne 1911. 8°. 

Luzern. Naturforschende Gesellschaft. Mit- 
teilungen. Hft. 6. Luzern 1911. 8°. 

Zürich. Naturforschende Gesellschaft. Viertel- 
jahrsschrift. Jg. 56. 1911. Hft.l, 2. Zürich 1911. 8°. 

— Schweizerische Botanische Gesellschaft. 
Berichte. Hft. 20. Zürich nnd Leipzig 1911. 8«. 

— Geographisch - Ethnographische Gesell- 
schaft. Jahresbericht 1910/11. Zürich 1911. 8». 

Brüssel. Academie Royale de Medecine de 
Belgique. Bulletin. Ser. 4 Tom. 25 Nr. 9. 
Bruxelles 1911. 8«. 

— Jardin botanique de 1' Etat. Bulletin. Vol. 3 
F. 2. Bruxelles 1911. 8°. 

— Societe Royale des Sciences medicales et 
naturelles. Bulletin. Anne'e 69 Nr. 5, 6, 9, 10. 
Annee 70 Nr. 1, 2. Bruxelles 1911, 1912. 8°. 

— Academie Royale de Belgique. Classe des 
Sciences. Bulletin. 1911 Nr. 9 — 11. Bruxelles 
1911. 8°. 

— — ■ — Memoires. 
Bruxelles 1911. 8°. 

— — Annuaire 1912. 

— Societe Royale 
Bulletin. 1911 Nr. 4 



Ser. 2 Tom. 3 Fase. 3, 4. 



Bruxelles 1912. 8". 
Beige de Geographie. 
5. Bruxelles 1911. 8». 
Gent. Archives de Biologie. Fondees par Ed. 
Van Beneden et Ch. Van Bambeke. Publie'es 
par 0. Van der Stricht et A. Brächet. Tom. 26 
F. 3, 4. Liege, Paris 1911. 8». 

— Vlaamsch Natuur- en Geneeskundig Con- 
gres. Handelingen XV. Gent 1911. 8». 

Löwen. Universite catholique. Annuaire 1912. 

Louvain 1912. 8 U . 
Bibliographie 1908—1911. Louvain 1911. 8°. 

— — Pierre Harmignie: L'etat et ses agents. 
Louvain, Bruxelles, Paris 1911. 8°. 

— La Cellule. Recueil de Cytologie et d'Histo- 
logie Generale. Tom. 27 F. 1. Publie par G. Gil- 
son. Lierre, Louvain 1911. 8°. 



Namur. Societe entomologique Namuroise. 
Revue mensuelle. 1911 Nr. 12. 1912 Nr. 1, 2. 
Namur 1911, 1912. 8°. 

Kopenhagen. Zoologisches Museum der Uni- 
versität. Danmark -Ekspeditionen til Grönlands 
Nordostkyst 1906 — 1908. Bd. 5 Nr. 8, 9. Koben- 
havn 1911. 8°. 

— DanBk botanisk Forening. Botanisk Tidskrift. 
Bd. 31 Hft.l, 2. Kobenhavn 1911. 8». 

— Kongelige Danske Videnskabernes Selskab. 
versigt Forhandlingar. 1911 Nr. 4, 5. Koben- 
havn 1911. 8«. 

— Medicinske Selskab. Forhandlinger 1900 — 1911. 
Kobenhavn 1912. 8». 

— Entomologisk Forening. Entomologiske Med- 
delelser. Anden Raekke. Bd. 4 Hft. 4. Kjoben- 
havn 1911. 8°. 

— Conseil permanent international pour l'ex- 
ploration de la mer. Bulletin trimestriel. P. 2. 
1911. Copenhague 1911. 4«. 

Bulletin hydrographique pour l'annee Juillet 

1909— Juin 1910. Copenhague 1911. 4". 

— — Publications de circonstance. Nr. 61. Copen- 
hague 1911 8°. 

— Kongelige Danske Geografiske Selskab. 
Geografisk Tidskrift. Bd. 21 Hft. 4. Kopenhagen 
1911. 4". 

— Danske Meteorologiske Institut. Meteoro- 
logisk Aarbog for 1910 Deel 1. Kjobenhavn 
1911. 4°. 

Douai. Union geographique du Nord de la 
France. Bulletin 1911 Trim. 3, 4. Douai 1911. 8». 

Lyon. Societe de Geographie de Lyon et de 
Region Lyonnaise. Bulletin. Ser. 2 Tom. 4 
Fase. 2, 3. Lyon 1911. 8». 

Montpellier. Academie des Sciences. Bulletin 
mensuel. 1911 Nr. 9—12. Montpellier 1911. 8°. 

Narbonne. Miscellanea Entomologica. Vol. 19 
Nr. 9, 10. Narbonne 1911. 8°. 

Paris. Societe entomologique de France. Bul- 
letin. 1911 Nr. 17—21. 1912 Nr. 1, 2. Paris 
1911, 1912. 8°. 

— Societe philomatique. Bulletin. Ser.l0Tom.3 
Nr. 1—6. Paris 1911. 8". 

Rennes. Revue Bretonne de Botanique pure 
et applique'e. 1911 Nr. 4. 1912 Nr. 1. Rennes 
1911, 1912. 8». 

Toulouse. Societe d'Histoire naturelle et des 
Sciences biologiques et energetiques. Bulle- 
tin. Tom. 39 Nr. 2. Tom. 41 Nr. 3, 4. Tom. 42. 
Toulouse 1906—1909. 8». 

Bristol. Naturlists' Society. Proceedings Ser. 4 
Vol. 2 P. 3. Vol. 3 P 1. Bristol 1910, 1911. 8". 

Dublin. Royal Irish Academy. Proceedings. Vol. 29 
Sect. A Nr. 5; Sect. B Nr. 7, 8; Sect. C Nr. 9. 
Vol. 31 P. 10 — 12, 24, 26, 29, 30, 35, 36, 63. 
Dublin 1911, 1912. 8«. 



54 



Edinburgh. Royal Society of Edinburgh. Pro- 
ceedings. Vol. 31 P. 5. Edinburgh 1912. 8°. 

Glasgow. Royal Philosophical Society. Pro- 
ceedings. Vol. 42. 1910— 1911. Glasgow 1911. 8°. 

— Natural History Societv. Transactions. N. S. 
Vol. 8 P. 2.. Glasgow 191 i. 8». 

— — The Glasgow Naturalist. Vol. 3. Glasgow 
1911. 8°. 

Leeds. Yorkshire Geological Society. Procee- 
dings. N. S. Vol. 17 P. 3. Leeds 1912 8°. 

London. Linnean Society. Journal. Zoology. 

Vol. 31 Nr. 208. London 1911. 8°. 
Botany. Vol. 39 Nr. 274. London 1911. 8». 

— Quekett Microscopical Club. Journal. Ser. 2 
Vol. 11 Nr. 69. London 1911. 8°. 

— Geologist' Association. Proceedings. Vol. 22 
P. 5. Vol. 23 P. 1. London 1911, 1912. 8°. 

— Geological Society. Geological Literature 1910. 
London 1911. 8". 

Quarterly Journal. Vol. 67 P. 4 Nr. 268. 

London 1912. 8°. 

■ — Royal Society. Philosophical Transactions. Ser. A 
Vol. 211p 411—432. Ser.B Vol. 202 p. 191— 212. 
London 1911. 4». 

— Royal Microscopical Societv. Journal. 1911 
P. 6. 1912 P. 1. London 1911, 1912. 8°. 

Manchester. Geographical Society. Journal. 
Vol. 26 P. 4. Manchester 1911. 8«. 

Newcastle- lipon -Tyne. North of England In- 
stitute of Mining and Mechanical Engi- 
neers. Transactions. Vol. 61 P. 8 Vol. 62 P. 1. 
Newcastle-upon-Tyne 1911. 8°. 

Bologna. Societä botanica italiana. Bullettino 
delle scienze mediche. Ser. 8 Vol. 11 F. 12. Vol. 12 
F. 1, 2. Bologna 1911, 1912. 8°. 

Catania. Aceademia Gioenia di Scienze natu- 
rali. Bollettino. Ser. 2 Fase. 19. Catania 1911. 8«. 

Florenz. R. Stazione di Entomologia Agraria. 
Redia. Giornale di Entomologia. Vol. 7 Fase. 2. 
Firenze 1911. 8". 

— Societä entomologica italiana. Bullettino. 
Anno 42. Firenze 1910. 8«. 

— Societä botanica italiana. Bullettino. 1911 
Nr. 9. Firenze 1911. 8". 

Modena. Societä dei Naturalisti e Matematici. 
Atti. Ser. 4 Vol. 13. Anno 44. 1911. Modena 
1911. 8«. 

Neapel. Aceademia delle Scienze fisiche e 
matematiche. Rendiconto. Ser. 3 Vol. 17 F. 7 — 12. 
Napoli 1911. 8". 

Palermo. Circolo mathematico. Rendiconti. 
Tom. 32 Fase. 3. Tom. 33 Fase. 1. Suppl. Vol. 6 
Nr. 6. Palermo 1911, 1912. 8". 

Perugia. Facoltä di Medicina. Annali. Ser. 4 
Vol. 1 F. 4. Perugia 1911. 8". 



Pisa. Societä Toscana di Scienze Naturali. 
Atti. Processi verbali. Vol. 20 Nr. 4, 5. Pisa 
1911. 8«. 

Rom. R. Comitato geologico d'Italia. Bollettino. 
Vol. 42 Anno 1911 Fase. 2. Roma 1911. 8". 

— Archivio di Farmacologia sperimentale e 
Scienze affini. Vol. 12 F. 10— 12. Vol. 13 F. 1. 
Siena 1911, 1912. 8". 

— Societä Zoologica Italiana. Bollettino. Ser. 2 
Vol. 12 Fase. 9— 12. Roma 1911. 8°. 

— R. Aceademia dei Lincei. Annuario 1912. 
Roma 1912. 8°. 

Turin. R. Aceademia delle Scienze. Memorie. 
Ser. 2 Tom. 61. Torino 1911. 4«. 

— — Ouvranze centenarie internazionali ad Amedeo 
Avogardo. Torino 1911. 8°. 

— Archivio per le Scienze mediche. Vol. 35 
F. 5. Torino 1911. 8". 

— Museo di Zoologia ed A natomia comparata. 
Bollettino. Vol. 26. Torino 1911. 8°. 

Amsterdam. Wiskundig Genootschap. Register 
op de wiskundige opgaven 1875 — 1910. Amster- 
dam 1911. 8°. 

— Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig 
Genootschap. Tijdschrift. Ser. 2 Deel 29 Nr. 1. 
Leiden 1912. 8«. 

— Folia Neuro-Biologica. Internationales Zentral- 
organ für die gesamte Biologie des Nervensystems. 
Jg. 5. 1911. Nr. 10. Haarlem 1911. 8°. 

Antwerpen. Societe d'Astronomie d'Anvers. 
Gazette astronomique. Nr. 49, 50. Anvers 1912. 4°. 

's Gravenhagen. Nederlandsche Entomologische 
Vereenigung. Tijdschrift voor Entomologie. 
Deel 54 Afl. 3, 4. 's Gravenhage 1911. 8°. 

Groningen. Natuurkundig Genootschap. Ver- 
slag 110. Groningen 1911. 8°. 

Harlem. Kolonial-Museum. Bulletin. Nr. 49. 
Amsterdam 1911. 8". 

Leiden. Physical Laboratory. Communication. 
Nr. 124, 125. Suppl. Nr. 21, 22. Leiden 1911. 8°. 

— Geologisches Reichsmuseum. Sammlungen. 
Bd. 9 Hft. 1. Leiden 1911. 8«. 

— Nederlandsche Dierkundige Vereeniging. 
Tijdschrift. Ser. 2 Deel 12 Afl. 2. Leiden 1911. 8». 

Middelburg. Zeeuwsch Genootschap der Weten- 
schappen. Archief 1911. Middelburg 1911. 8°. 

Nimwegen. Societe botanique Neerlandaise. 
Recueil de Travaux Botaniques Neerlandais. Vol. 8. 
Nimegue 1911. 8». 

Nederlandsch Kruidkundig Archief. 1910. 

Nijmegen 1911. 8°. 

Utrecht. Observatoire astronomique. Recherches 
astronomiques 4, 5. Utrecht 1911. 8°. 

A. A. Nijland: De kometen 1911. C, F en G. 

Sep.-Abz. 



55 



Biographische Mitteilung, 

Am 20. April 1912 starb in Halle a. S. Geheim- 
rat Adolf Seeligm üller, M.A.N. (vgl. p. 41), 
aufserordentlicher Professor der Psychiatrie an der 
Universität daselbst. Am 1. April 1837 zu Naum- 
burg geboren, studierte Seeligmüller in Leipzig, Halle 
und Würzburg und machte nach Absolviernng des 
Staatsexamens die übliche Studienreise, die ihn auch 
nach Prag, Wien und Paris führte, wo er sich besonders 
unter Moritz Benedikt und Duchenne weiter in der 
Nervenheilkunde ausbildete. Vorher hatte er schon 
als Assistenzarzt an der medizinischen Klinik in 
Halle sowie an der Provinzialirrenanstalt in Nietleben 
bei Halle gewirkt. Im November 1865 liefs er sich 
als praktischer Arzt und Spezialarzt für Nerven- 
krankheiten in Halle a. S. nieder. 1876 habilitierte 
er sich an der Universität dieser Stadt als Privat- 
dozent für Nervenkrankheiten, und 1883 wurde er zum 
aufserordentlichen Professor für Psychiatrie ernannt. 
Seeligmüller war einer der bedeutendsten Nerven- 
ärzte, der nicht nur eine Reihe wissenschaftlicher 
Arbeiten geliefert, sondern auch in populären Schriften 
aufklärend gewirkt hat. Seine hauptsächlichsten 
Arbeiten betreffen die „ Spinalen Lähmungen im 
Kindesalter", die er im Gerhardtschen Handbuch für 
Kinderkrankheiten 1879 veröffentlichte. Ein Lehr- 
buch der Krankheiten der peripheren Nerven und 
des Sympathicus veröffentlichte er im Jahre 1882. 
Viel gelesen und grofser Wertschätzung in ärztlichen 
Kreisen erfreut sich sein Lehrbuch der Krankheiten 
des Rückenmarks und Gehirns sowie der allgemeinen 
Neurosen. Die soziale Gesetzgebung, besonders das 
zunehmende Simulantentum, das durch die Unfallver- 
sicherungsgesetzgebung grofsgezogen wurde, veranlafste 
ihn, zu der Errichtung von Unfallkrankenhäusern 
Stellung zu nehmen, und hat ihn verschiedentlich 
literarisch beschäftigt. In Eulenburgs Realenzyklo- 
pädie hat er das Kapitel Kopfschmerz bearbeitet. 
Von populären Darstellungen sei nur erwähnt „Wie 
bewahren wir uns und unsere Kinder vor Nerven- 
krankheiten?" 



Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. 

Die 37. Versammlung der südwestdeutschen 
Neurologen und Irrenärzte findet am 8. und 
9. Juni 1912 in Baden-Baden statt. 

Die Jahresversammlung Bayrischer Psy- 
chiater findet am 29. und 30. Juni in Regensburg 
statt. 



Der 39. Kongrefs der Ophthalmologischen 
Gesellschaft tagt vom 3. bis 5. August 1912 in 
Heidelberg. 

Der 2. Internationale Kongrefs für Ento- 
mologie wird vom 5. bis 10. August dieses Jahres 
in Oxford stattfinden unter Leitung von Professor 
E. B. Poulton, F. R. S. Das Empfangskomitee hofft 
für die männlichen Teilnehmer des Kongresses Zimmer 
zu einem mäfsigen Preise in den Gebäuden der Colleges 
beschaffen zu können. Eine Liste der zu empfehlenden 
Hotels usw. wird später veröffentlicht werden. Damen 
und Herren, die am Kongrefs teilnehmen wollen, 
werden gebeten, ihre Namen sobald wie möglich an 
den Generalsekretär Herrn Malcolm Burs, D. Sc, 
c/o Entomological Society of London, 11, Chandos 
Street, Cavendish Square, London W., einzusenden, 
der zu jeder weiteren Auskunft bereit ist. Ordentliche 
Mitglieder werden für die Teilnehmerkarte zu 20 Mk. 
alle Veröffentlichungen des Kongresses erhalten; An- 
gehörige (Teilnehmerkarte 10 Mk.) haben alle Rechte 
der Mitglieder mit Ausnahme des Rechtes auf Empfang 
der Veröffentlichungen. Das Programm der Sitzungen 
wird demnächst veröffentlicht werden. 

Der 9. internationale Otologenkongrefs tagt 
vom 12. bis 17. August 1912 in Boston. 

Die ungarischen Naturforscher und Ärzte 
werden ihre 36. Wanderversammlung vom 25. bis 
29. August 1912 unter Vorsitz des Diözesanbischofs 
Geheimen Rates Baron Dr. Karl Hornig in Veszpreih 
abhalten. Die Versammlung schliefst mit einer Reise 
um den Plattensee. 

Der 14. Internationale Kongrefs für Anthro- 
pologie und prähistorische Archäologie findet 
in der ersten Woche des September dieses Jahres in 
Genf statt. Das Organisationskomite bereitet wissen- 
schaftliche Ausflüge nach verschiedenen in prä- 
historischer Hinsicht berühmten Orten der Schweiz 
vor, sowie nach dem Nationalmuseum in Zürich. Man 
hofft auch Ausgrabungen auf einer neolitischen Station 
des Neufchateler Sees veranstalten zu können. Die 
wissenschaftlichen Sitzungen sollen durch einen Ruhe- 
tag unterbrochen werden, an dem eine Rundfahrt auf 
dem Genfer See geplant ist. Die offizielle Sprache 
des Kongresses ist das Französische, doch können 
sich die Teilnehmer in ihren Briefen, Mitteilungen 
und Vorträgen auch des Deutschen, des Englischen 
und des Italienischen bedienen. Die Diskussionen 
vor dem Kongrefs finden in französischer Sprache statt. 

Es werden zwei Arten von Teilnehmerkarten aus- 
gegeben: 



56 



1. Die „Carte de membre" zu 25 fr. berechtigt 
zur Teilnahme an allen Veranstaltungen des 
Kongresses, sowie zum Empfang der Veröffent- 
lichungen desselben. 

2. Die „Carte de membre associe" zu 15 fr. gewährt 
dieselben Rechte, jedoch dürfen die Inhaber 
derselben nicht an den Diskussionen teilnehmen, 
auch erhalten sie die Veröffentlichungen des 
Kongresses nicht. 

Bis jetzt sind hauptsächlich Franzosen als Redner 
angemeldet. Unter ihnen sind: Salomon Reinach, 
R. Verneau, Ernest Chantre, Prinz Roland Bonaparte; 
ferner Waldey er- Berlin, Lord Avebury-London und 
8ergi-Rom. 

Ein Komitee von Genfer Damen wird die Damen, 
die die ausländischen Kongrefsteilnehmer begleiten, 
empfangen. Leiter des Kongresses, der vom Bundes- 
rat mit 80 000 fr. unterstützt wird, ist Professor 
E. Pittard (Route de Florissant 72), Generalsekretär 
W. Deonna (Boulevard des Tranchees 16). 

Die diesjährige Versammlung der British Asso- 
ciation for the Advancement of Science wird 
unter dem Präsidium von Professor E. A. Schäfer 
vom 4. September 1912 ab in Dundee abgehalten 
werden. 

Die 37. Versammlung des Deutschen Vereins 
für öffentliche Gesundheitspflege findet vom 
3. bis 6. September 1912 in Breslau statt. 



Das Kuratorium der Kaiser-Wilhelm-Gesell- 
schaft zur Förderung der Wissenschaften in 
Berlin veröffentlicht folgende 

Bestimmungen für die Benutzung der Arbeitsplätze 
in der Zoologischen Station Roviguo. 

§ 1. 
Die Zoologische Station Rovigno ist das ganze 
Jahr geöffnet. Die Zahl der Arbeitsplätze beträgt 
zur Zeit zehn, von denen zwei vom Bundesrat, einer 
vom Preufsischen Ministerium der geistlichen und 
Unterrichtsangelegenheiten und einer vom Kaiser- 
lichen Gesundheitsamte besetzt wird. Gesuche um 
Verleihung eines Platzes sind in der Regel an den 
in Rovigno ansässigen Direktor der Station zu richten. 

§ 2. 
Die Station stellt ihre Arbeitsplätze den Fach- 
gelehrten des Deutscheu Reichs, Österreich -Ungarns 
und der anderen Kulturstaaten zur Verfügung. Unter- 
kunft und Verpflegung kann auf Wunsch im Gebäude 
der Station selbst zum Preise von 5 Kronen 60 Heller 
ö. W. für den Tag gewährt werden. 



§ 3. 
Die Bibliothek der Station steht jedem der 
arbeitenden Gelehrten zur Verfügung. Die Bücher 
sind, wenn irgend möglich, im Bibliothekraum selbst 
zu benutzen. Jedem Gelehrten werden je 10 Kartons, 
die seinen Namen tragen, zur Verfügung gestellt, die 
er, falls er Bücher an seinem Arbeitsplatz benutzen 
mufs, an deren Stelle auf das Bücherbrett zu stellen 
hat. Für die gute Erhaltung der an den Arbeits- 
platz mitgenommenen Bücher haftet der Entleiher. 
Mehr als zehn Bücher auf einmal zu entnehmen, ist 
nicht gestattet. 

§ 4. 
Für jeden Arbeitsplatz erhält der Benutzer ein 
Inventarienverzeichnis. Er ist verpflichtet, das In- 
ventar in gutem Zustande zurückzugeben oder etwaige 
Verluste zu ersetzen. Mikroskope, Lupen, Zeichen- 
apparate, Messer, Scheren mufs jeder Gelehrte selbst 
mitbringen. Die gewünschte Zahl tragbarer Aquarien 
für sein Arbeitsmaterial wird ihm zur Verfügung 
gestellt, desgleichen Uhrschälchen, Glasdosen und 
Pipetten. Objektträger, Deckgläser und Präparaten- 
kästen werden zum Selbstkostenpreise abgegeben. 
Ebenso werden für die von den Gelehrten mitzu- 
nehmenden Gläser die Selbstkosten berechnet. Betreffs 
der Chemikalien, Glasgefäfse und Aquarien, die man 
zu benutzen wünscht, wolle man sich schon einige 
Zeit vor der Abreise nach Rovigno mit der Station 
in Verbindung setzen, um die Sicherheit zu haben, 
bei der Ankunft alles nötige vorzufinden. Kostspielige 
chemische Präparate und in gröfseren Mengen ver- 
langte Konservierungsflüssigkeiten werden zum Selbst- 
kostenpreise geliefert. 

§ 5. 
Die Herren Gelehrten werden gebeten, ihre Wünsche 
bezüglich des wissenschaftlichen Materials, der Be- 
nutzung der Fahrzeuge und sonstige Einrichtungen 
der Station lediglich dem Direktor zu unterbreiten. 

§ 6. 
Die Bezahlung der Rechnung erfolgt alle 14 Tage. 



Jubiläen. 

Am 30. April 1912 feierte Herr Professor Dr. 
Graebe in Frankfurt a. M. und am 23. Mai Herr 
Geheimer Medizinalrat Professor Dr. Naunyn in 
Baden-Baden ihr fünfzigjähriges Doktorjubilänm. Die 
Akademie hat beiden Jubilaren die herzlichsten Glück- 
wünsche ausgesprochen. 



Druck von Ehrhardt Karrae in Halle a. S. 




NUNQUAM /mgSWsWX/ OTIOSUS 



LEOPOLDINA 

AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

DK. A. WANGERIN. 

Halle a. S. rwiiheimstr. Nr. 37.) Heft XL VIII. — Nr. 6. Juni 1912. 



luhalt: Adjunkten wähl im 7. Kreise. — Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie und 
Geologie. — Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (7) für Physiologie. — Veränderungen im 
Personalbestande der Akademie. — Beiträge zur Kasse der Akademie. — Beitrag znm Unterstützungsverein 
der Akademie. — Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. — Autnahmejubiläen der Herren 
Geh. Hofrat Professor Dr. Radlkofer in München und Hofrat Professor Dr. Ritter von Vintschgau in Innsbruck. — ■ 
Die 2. Abhandlung von Bd. 94 der Nova Acta. — Die 2. Abhandlung von Bd. 95 der Nova Acta. — Nova Acta 
Bd. 94 und 95. — v. Reinach - Preis für Geologie. 



Adjunktenwahl im 7. Kreise (Preufsische Kheinprovinz). 

Nach Eingang der unter dem 21. Mai 1912 erbetenen Vorschläge für die Wahl eines Adjunkten 
für den 7. Kreis sind an alle stimmberechtigten Mitglieder dieses Kreises Wahlaufforderungen und Stimm- 
zettel versandt. Sollte ein Mitglied diese Sendung nicht erhalten haben, so bitte ich, eine Nachsendung 
vom Bureau der Akademie verlangen zu wollen. Sämtliche Wahlberechtigte ersuche ich, ihre Stimmen bald- 
möglichst, spätestens bis zum 15. Juli 1912, an die Akademie einsenden zu wollen. 

Halle a. S., den 26. Juni 1912. Dr. A. Wangerin. 



Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie und Geologie. 

Durch den Tod des Herrn Geheimen Rats Professor Dr. Zirkel in Bonn ist die Neuwahl eines 
Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie und Geologie notwendig geworden. Ich ersuche 
alle stimmberechtigten Mitglieder dieser Fachsektion ergebenst, Vorschläge zur Wahl bis zum 18. Juli 1912 
an das Präsidium gelangen zu lassen, worauf die Zusendung von Stimmzetteln erfolgen wird. 

Halle a. 8., den 15. Juni 1912. Dr. A. Wangerin. 



Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (7) für Physiologie. 
Nach § 14 der Statuten läuft am 31. Juli 1912 die Amtsdauer des Herrn Hofrats Professor Dr. S. Exner 
in Wien als Vorstandsmitglied der Fachsektion (7) für Physiologie ab (vgl. p. 5). 

Zu der erforderlichen Neuwahl sind die direkten Walllaufforderungen und Stimmzettel sämtlichen 
stimmberechtigten Mitgliedern der genannten Fachsektion zugesandt. Die Herren Empfänger ersuche ich, die 
Leopoldina XLVIII. 8 



58 

ausgefüllten Stimmzettel baldmöglichst, spätestens bis zum 15. Juli 1912, an die Akademie zurückgelangen 
zu lassen. Sollte ein Mitglied die Sendung nicht empfangen haben, so bitte ich, eine Nachsendung vom 
Bureau der Akademie zu verlangen. 

Die Wiederwahl der ausscheidenden Vorstandsmitglieder ist zulässig. 

Halle a. S., den 22. Juni 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 
Neu aufgenommene Mitglieder: 

Nr. 3348. Am 4. Juni 1912: Herr Dr. Emil Abderhalden, Professor der Physiologie und Direktor des 
physiologischen Instituts an der Universität in Halle. Elfter Adjunktenkreis. — Fachsektion (7) 
für Physiologie. 

Nr. 3349. Am S.Juni 1912: Herr Dr. Eugen Adolf Arthur von Hippel, Professor der Augenheilkunde und 
Direktor der Augenklinik an der Universität in Halle. Elfter Adjunktenkreis. — Fachsektion (9) 
für wissenschaftliche Medizin. 

Nr. 3350. Am 20. Juni 1912: Herr Dr. Simon Johannes Engelhard von Nathusius, Professor in der philo- 
sophischen Fakultät, Leiter der Abteilung für Tierzucht und Molkereiwesen des Landwirtschaft- 
lichen Instituts der Universität in Halle. Elfter Adjunktenkreis. — Fachsektion (6) für Zoologie 
und Anatomie. 

Gestorbene Mitglieder: 

Am 31. Mai 1912 in Braunschweig: Herr Geheimer Hofrat Dr. August Wilhelm Heinrich Blasius, Professor 

der Zoologie und Botanik an der Technischen Hochschule in Braunschweig. Aufgenommen 

am 2. Februar 1881. 
Am 11. Juni in Bonn: Herr Geheimer Rat Dr. Ferdinand Zirkel, Professor a.D. der Mineralogie und Geognosie 

in Bonn. Aufgenommen den 21. Februar 1882. Mitglied des Vorstandes der Fachsektion für 

Mineralogie und Geologie seit dem 22. Juni 1899. 

Dr. A. Wangerin. 



Mai 28. 


1912. 


Von Hrn 


Juni 4. 


H 


n n 


„ 6. 


n 


H » 


■ 8. 


w 


n » 


„ 20. 







Beiträge zur Kasse der Akademie. Kmk . 

Professor Dr. Kremann in Graz, Jahresbeitrag für 1912 6 

Professor Dr. Abderhalden in Halle, Eintrittsgeld und Ablösung der 

Jahresbeiträge 90 

Hofrat Professor Dr. von Höfer in Leoben, Jahresbeitrag für 1912 . . 6 

Professor Dr. von Hippel in Halle, Eintrittsgeld und Jahresbeitrag für 1912 36 
Professor Dr. von Nathusius in Halle, Eintrittsgeld und Ablösung der 

Jahresbeiträge 90 

Dr. A. Wangerin. 






Beitrag zum Unterstützungsverein der Kaiserl. Leop.-Carol. Akademie. Emk Pf . 

Juni 13. 1912. Von Hrn. Geheimen Hofrat Professor Dr. Radlkofer in München 50 — 

Dr. A. Wangerin. 



59 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 



Emil Koehne: Eine neue Einteilung der Kirschen, 
Prunus, Subgen. Cerasus. Berlin 1912. 4". — Die 
Gliederung von Prunus, Snbg. Padus. Sep.-Abz. — 
Über Prunus demissa (Nutt.) Dietr. Sep.-Abz. — 
Prunus serrulata Lindl. f. Veitchiana Koehne. Sep.- 
Abz. — Philadelphi species ac varietates novae. 
Sep.-Abz. — Prunus Mahaleb L. var. Hartmannil 
Koehne, nov. var. Sep.-Abz. — Pruni subgeneris Padi 
species novae. Sep.-Abz. — Neue oder noch wenig 
bekannte Holzgewächse. Sep.-Abz. 

Kurverein, Davos. Davoser Wetterkarte vom April 
1912. 4«. 

Oskar Bolza: Lectures on the calculus of variations. 
Chicago 1904. 8". 

Naturwissenschaftlicher Verein in Zerbst. Fest- 
schrift zur Feier des fünfzigjährigen Bestehens. 
Zerbst 1912. 8°. 

Niels Nielsen: Beretning om den anden skan- 
dinaviske Matematikerkongres i Kjobenvn 1911. 
Kjobenhavn, Kristiania 1912. 8°. 

F. Kinkelin: Oskar Böttger. Nekrolog. Sep.-Abz. 
Ludwig Radlkofer: Die Befruchtung der Phanero- 
gamen. Leipzig 1856. 4°. — Über Kry stalle protein- 
artiger Körper pflanzlichen und thierischen Ursprungs. 
Leipzig 1859. 8°. — Ergänzungen zur Monographie 
der Sapindaceengattung Serjania. München 1886. 
4°. — Über die Arbeit und das Wirken der Pflanze. 
München 1886. 4». — Monographie der Sapin- 
daceen- Gattung Paullinia. München 1896. 4°. — 
Sapindaceae novae e generibus Serjania et Paullinia. 
Sep.-Abz. — Guareae species duae novae costari- 
censes. Sep.-Abz. — Sapindaceae Costaricenses. Sep.- 
Abz. — Sapindaceae novae es Indo- China, adjecto 
genere emendato. Sep.-Abz. — Sapindaceae novae 
Indicae et Malaicae ex Herbario Calcuttensi. Sep.- 
Abz. — Sapindaceae novae Philippinarum Insulae 
Polillo. Sep.-Abz. — Simarubacearum genus novnm 
Philippinense. Sep.-Abz. — Über Tonerdekörper 
in Pflanzenzellen. Sep.-Abz. — Sopra il fasto ano- 
malo della Serjania piscatoria, Radlk. Sep.-Abz. — 
Über Sapindus und damit in Zusammenhang stehende 
Pflanzen. Sep.-Abz. — Über die Gliederung der 
Familie der Sapindaceen. Sep.-Abz. " — Über den 
systematischen Werth der Pollenbeschaffenheit bei 
den Acanthaceen. Sep.-Abz. — Über die Zurück- 
fiihrung von Omphalocarpum zu den Sapotaceen und 
dessen Stellung in dieser Familie. Sep.-Abz. — Über 
die durchsichtigen Punkte und andere anatomische 
Charaktere der Connaraceen. Sep.-Abz. — Nene 
Beobachtungen über Pflanzen mit durchsichtig pnnk- 
tirten Blättern und systematische Übersicht solcher. 
Sep.-Abz. — Über die Zurückführung von Forch- 
hammeria zur Familie der Caparideen. Sep.-Abz. — 
Über die Versetzung der Gattung Henvonia von den 
Sapotaceen zu den Solanaceen. Sep.-Abz. — Über 
die Versetzung der Gattung Dobinea von den Aceri- 
neen zu den Anacardiaceen. Sep.-Abz. — Zur 



Klärung von Theophrasta und der Theophrasteen, 
unter Übertragung dahin gerechneter Pflanzen zu den 
Sapotaceen und Solanaceen. Sep.-Abz. — Über die 
Gattung Allophylus und die Ordnung ihrer Arten. 
Sep.-Abz. 

Bernhard Kosmann: Die Kalziumsilikate der Kalk- 
sandsteine. Sep.-Abz. 

Armin von Tschermak: Optischer Raumsinn. Sep.- 
Abz. 

J. Elster und H. Geitel: Der photoelektrische 
Effekt am Kalium bei sehr geringen Lichtstärken. 
Sep.-Abz. 

B. Solger: Über eine gleichzeitig mit der Systole 
auftretende entoptische Erscheinung. Sep.-Abz. 

Königlich Preufsisches Geodätisches Institut in 
Potsdam. Veröffentlichung. N. F. Nr. 53. Berlin 
1912. 40. 

Societä italiana per il progresso delle scienze. 
Atti. Quinta Riunione. Roma Ottobre 1911. Roma 
1912. 40. 

E. Roth : Zur Geschichte der balsamischen Bäder. 
Sep.-Abz. 

Hans Schreiber: Vergletscherung und Moorbildung 
in Salzburg mit Hinweisen auf das Moorvorkommen 
und das nacheiszeitliche Klima in Europa. Sep.-Abz. 
— 11. — 13. Jahresbericht der Moorkulturstation in 
Sebastiansberg. Staab 1910—1912. 8". 

Franz Toula: Neue Erfahrungen über den geo- 
gnostischen Aufbau der Erdoberfläche. Sep.-Abz. 



T a u s c h v e r k e h r. 

Luxemburg. Gesellschaft Luxemburger Natur- 
freunde. Monatsberichte. N. F. Jg. 3, 4. 1909, 
1910. Luxembourg s. a. 8°. 

Amsterdam. Koninklijk Nederlandsch Aardrijks- 
kundig Genootschap. Tijdschrift. Ser. 2 Deel 29 
Nr. 1, 2. Leiden 1912. 8«. 

— Wiskundig Genootschap. Wiskundige Opgaven 
met de Oplossingen. Deel 1 1 Stuk 1, 2. Amster- 
dam 1912. 8°. 

— — Nieuw Archief voor Wiskunde. Tweede Reeks 
Deel 10 Stuk 1. Amsterdam 1912. 8». 

Programma 1912. 8°. 

— — Revue semestrielle des publications mathe- 
matiques. Tom. 20 P. 1. Amsterdam 1912. 8°. 

Utrecht. Koninklijk Nederlandsch Meteoro- 
logisch Instituut. Onweders, optische Verschijn- 
selen. Deel 30. 1909. Amsterdam 1911. 8". 

• Jaarboek. Jg. 62. 1910. Utrecht 1911. 4«. 

— — Mededeelingen en Verhandelingen 12. Utrecht 
1912. 8". 

Bergen. Museum. Naturen. Jg. 1912. Nr. 3, 4. 
Bergen 1912. 8°. 

• Aarbok. 1911 Hft. 3. Bergen 1912. 8». 

Aarsberetning. 1911. Bergen 1912. 8°. 

8* 



60 



Christiania. Physiographiske Forening. Nyt 
Magazin for Naturvidenskaberne. Bd. 50 Hft. 1. 
Kristiania 1912. 8». 

Tromso. Museum. Aarshefter 33. 1910. Troms0 
1911. 8°. 

Aarsberetning 1910. Tromso 1911. 8°. 

Bukarest. Societatea Geograficä Romänä. 
Buletin. Anul 31 1910 Nr. 2. 32 1911 Nr. 1. 
Bucuresti 1910, 1911. 8«. 

Jassy. Societe' des Medecins et Naturalistes 
de Jassy. Bulletins et Memoires. Annee 25. 
1912 Nr." 1, 2. Jassy 1912. 8». 

Helsingfors. Meteorologische Zentralanstalt. 
Meteorologisches Jahrbuch für Finnland. Bd. 5 
1905. Bd. 6 1906. Bd. 10 1910. Helsingfors 
1911, 1912. 4«. 

— — Erdmagnetische Untersuchungen in Finnland. 
Bd. 1 Teil 1. 1910. Helsingfors 1910. 4». 

Kasan. Naturwissenschaftliche Gesellschaft 
bei der Kaiserlichen Kasanschen Univer- 
sität. Trudi(Transactions). Vol. 42 Nr. 4— 6. Vol. 43. 
Vol. 44 Nr. 1—4. Kasan 1910, 1911. 8". 

Protocolli (Proceedings) 1909/10, 1910/11. 

Kasan 1910, 1911. 8«. 

Moskau. Institut agronomique. Annales. Annee 17 
Livr. 3, 4. Annee 18 Livr. 1. Moskau 1912. 8°. 

Odessa. Club Alpin de Crimee et du Caucase. 
Bulletin. 1911 Nr. 3, 4. Odessa 1911. 8°. 

St. Petersburg. Academie Imperiale des Sciences. 
Musee botanique. Travaux. Nr. 8, 9. St. Petersburg 

1911, 1912. 8«. 

— — Commission centrale sismique permanente. 
Bulletin. 1907 Oktbr. — Dezbr. 1908 Januar — 
September. St. Petersburg 1910. 4 n . 

— Comptes rendus. T. 3 Livr. 2 Nr. 2. Livr. 3. 

T. 4 Livr. 1, 2. St. Petersburg 1910, 1911. 4». 

— Kaiserlicher Botanischer Garten. Acta. 
Tom. 28 Fase. 4. St. Petersburg 1911. 8«. 

Bulletin. Tom. 12 Livr. 1. St. Petersburg 

1912. 8". 

— Societe entomologique de Russie. Revue 
Russe d'Entomologie. Tom. 11 Nr. 4. Tom. 12 
Nr. 1. St. Petersburg 1912. 8°. 

— — — Schedae ad Herbarium Florae Rossicae. 
Nr. 7. St. Petersburg 1912. 8». 

— Institut imperial de Medecineexperimentale. 
Archives des Sciences biologiques. Tom. 17 Nr. 1. 
St. Petersburg 1912. i<>. 

Lund. Universität. Sveriges offentliga Bibliotek. 

Accessions -Katalog 24—25. 1909—1910. Senare 

Hälften. Register 1896 — 1905. Förra Hälften 

A — K. Stockholm 1912. 8<>. 
Stockholm. Entomologiska Foreningen. Ento- 

mologisk Tidskrift. Alfabetiskt Register. Arg. 1 — 10. 

1880—1889. Stockholm 1890. 8°. 

— Svenska Sällskapet för Antropologi och 
Geografi. Ymer. 1912 Hft. 1. Stockholm 1912. 8°. 



Barcelona. Real Academia de Ciencias y Artes. 

Boletin. Epoca 3 Vol. 3 Nr. 3. Barcelona 1912. 4«. 
Memorias. Epoca 3 Vol. 9 Nr. 1. Vol. 10 Nr. 3. 

Barcelona 1911. 4». 

— Club Montanyenc. Butlleti. Any 1 Nr. 1 — 3. 
Barcelona 1912. 8°. 

Madrid. Sociedad Matemätica Espanola. Revista. 
1912 Nr. 7, 8. Madrid 1912. 8 n . 

— Real Sociedad Geograficä. Boletin. Revista 
de Geografia colonial y mercantil. Tom. 9 Nr. 3, 4. 
Madrid 1912. 8°. 

Manila. Weather Bureau. Manila Central Obser- 
vatory. Monthly Bulletin. 1911 Januar — August. 
Manila 1911. 4». 



Biographische Mitteilungen, 

Am 9. Mai 1912 starb in München der Kliniker 
Karl Josef v. Bauer, eins der ältesten Mitglieder 
der medizinischen Fakultät der Universität München, 
der derselben fast 40 Jahre angehört hat. v. Bauer 
wurde am 1. Oktober 1843 zu Erlhammer in der 
Oberpfalz geboren, studierte seit 1864 in München 
und wurde dort 1869 Assistent am allgemeinen 
Krankenhause unter v. Lindwurm. Im Jahre 1873 
habilitierte er sich als Privatdozent, 1876 wurde er 
aufserordentlicher und bald darauf ordentlicher Pro- 
fessor für innere Medizin und wirkte als solcher viele 
Jahre neben v. Ziemssen und Friedrich v. Müller. 
Von seinen wissenschaftlichen Publikationen sind zu 
erwähnen eine im Jahre 1870 preisgekrönte Schrift 
über die Geschichte des Aderlasses, Arbeiten über 
Kaltwasserbehandlung des Typhus, über die Stoff- 
wechsel Veränderungen bei Phosphorvergiftung, nach 
Blutentziehungen, bei Fieber, bei Leukämie und 
anderen krankhaften Zuständen. Ferner über den 
Einfiufs von Arzneimitteln auf den Gasaustausch im 
Körper, über Lungenentzündung, über Kranken- 
ernährung und viele andere physiologische und 
klinische Arbeiten. Aufserdem war er Mitarbeiter 
mehrerer Sammelwerke, besonders des Ziemssenschen 
Handbuchs. 

Am 8. April 1912 starb in London der Chemiker 
Professor Dr. Edward Divers, F. R. S. Am 
27. November 1837 in London geboren, machte Divers 
seine Studien an dem Royal College of Chemistry 
und am Queen's College, Galway. Im Jahre 1870 
wurde er zum Dozenten für gerichtliche Medizin am 
Middlesex Hospital Medical School ernannt, und drei 
Jahre später folgte er einem Rufe nach Japan als 
Professor der Chemie an der Ingenieurschule der 



61 



Universität Tokio, deren Lektor er 1882 wurde. Er 
blieb in Japan bis zum Jahre 1899, wo er sich in 
den Ruhestand zurückzog. Während seiner ganzen Lehr- 
tätigkeit hat Divers im Verein mit seinen japanischen 
Schülern reichliche Beiträge zur Chemie geliefert, die 
im Journal of the Chemical Society und den Philo- 
sophical Transactions veröffentlicht worden sind. Nach 
seiner Rückkehr in die Heimat gab Divers seine 
wissenschaftliche Tätigkeit nicht auf. Er war Vize- 
präsident der Chemical Society und des Institute of 
Chemistry, sowie Präsident der Chemical Section of 
the British Association und der Society of Chemical 
Industry. Noch im letzten Jahre seines Lebens ver- 
öffentlichte er eine Abhandlung unter dem Titel: „A 
modification of Raschig's theory of the Lead- Chamber 
process ". 

Am 4. Januar 1912 starb in Englewood, New 
Jersey, der Geologe Clarence Edward Dutton. 
Am 5. Mai 1841 in Wallingford, Connecticut, geboren, 
widmete sich Dutton der militärischen Laufbahn, die 
er 1901 als Major aufgab. Schon als junger Offizier 
beschäftigte er sich eingehend mit Paläontologie und 
wurde während seines Aufenthaltes in Washington 
mit Henry, Baird und Powell bekannt, die ihn als 
Mitarbeiter für den U. S. Geographical and Geological 
Survey of the Rocky Mountain Region annahmen. In 
dieser Stellung beschäftigte er sich mit dem Studium 
der Plateauregionen des Westens, besonders mit den 
physikalischen Problemen, die sie boten. Das Resultat 
dieser Forschungen waren drei Monographien, von 
denen die eine Monograph II des U. S. Geological 
Survey bildet und die wunderbaren Illustrationen 
des Grofsen Canon von W. H. Holmes enthält. Später 
untersuchte er den Mount Taylor und das Zuüi Plateau 
und besuchte Hawaii und die mexikanischen Vulkane. 
Auf diesen Reisen sammelte er die Materialien für 
sein wichtigstes Werk: „Earthquakes in the light of 
the new Seismology", 1904. 

Am 27. April 1912 starb in Marburg der bekannte 
Chemiker Dr. Bernhard Fittica, M. A, N.^vgl. p. 49), 
aufserordentlicher Professor der Chemie an der dortigen 
Universität, im Alter von 62 Jahren. Fittica wurde 
in Amsterdam als Sohn deutscher Eltern geboren 
und widmete sich anfangs dem Apothekerberuf, wandte 
sich aber nach mehrjähriger praktischer Tätigkeit 
dem Studium der Chemie zu, dem er seit 1872 unter 
Kolbe und Wiedemann oblag. 1875 wurde er 
Assistent am Chemischen Institut des Stuttgarter Poly- 
technikums, und 1876 habilitierte er sich in Marburg, 
wo er seitdem dauernd gewirkt hat. Fittica hat in 
verschiedenen Fachzeitschriften eine Reihe geschätzter 
Arbeiten veröffentlicht, von denen sich die älteren, 



1876 bis 1886 erschienenen, mit kritischen Unter- 
suchungen der strukturchemischen Theorien A. Kekules 
befafsten. Neuere Untersuchungen Fitticas galten der 
angeblichen Überführung der Oxalsäure in Chlor 
(Göttingen 1904). Von 1877 bis 1900 gab Fittica 
den von Liebig und Kopp begründeten „Jahresbericht 
über die Fortschritte der Chemie" heraus. Seine 
letzten Arbeiten beschäftigten sich besonders mit der 
Frage der Umwandlung der Elemente auf Grund der 
neuesten chemischen Theorien. So untersuchte er 
unter anderen die Umwandlung von Aluminium in 
Beryllium und Thallium. Aufser seinen wissenschaft- 
lichen Interessen hatte Fittica auch künstlerische und 
ästhetische Neigungen. Als Dichter ist er mit mehreren 
dramatischen Werken und mit zwei Sammlungen 
lyrischer Gedichte hervorgetreten. 

Am 9. April 1912 starb in München Professor Dr. 
Richard Frommel, früher Direktor der Universitäts- 
Frauenklinik in Erlangen. Frommel wurde am 15. Juli 
1854 zu Augsburg geboren und studierte in München, 
Göttingen, Würzburg und Wien. Nach Beendigung 
seiner Studien wurde er 1879 Assistent von Carl 
Schröder in Berlin, und 1882 habilitierte er sich als 
Privatdozent in München. 1887 erhielt er einen Ruf 
nach Erlangen als ordentlicher Professor für Frauen- 
heilkunde und Direktor der Frauenklinik, die er bis 
zum Jahre 1901 leitete. Aufser vielen fachwissen- 
schaftlichen Abhandlungen gab Frommel den Jahres- 
bericht für Gynäkologie und Geburtshilfe heraus. Seit 
1901 lebte er in München, wo er zusammen mit 
Geheimrat v. Winckel die Gynäkologische Gesellschaft 
begründete. 

Am 23. April 1912 starb in Rostock Obermedizinal- 
rat Dr. Theodor Gies, Professor der Chirurgie an 
der dortigen Universität, im Alter von 67 Jahren. 
Am 3. November 1845 in Hanau geboren, studierte 
Gies an den Universitäten Würzburg, Marburg, Tübingen 
und Berlin und wurde 1870 in Rostock zum Dr. med. 
promoviert. Den Feldzug gegen Frankreich machte 
er als freiwilliger Stabsarzt mit. Nach Beendigung 
des Krieges kehrte er, mit dem Eisernen Kreuz 
dekoriert, nach Rostock zurück, wo er schon vorher 
die Stelle eines Assistenten an der chirurgischen Uni- 
versitätsklinik versehen hatte, die er nun wieder ein- 
nahm. Im Jahre 1880 habilitierte Gies sich an der 
Universität Rostock für Chirurgie und hat dem Lehr- 
körper somit 32 Jahre hindurch, seit 1886 als aufser- 
ord. Professor, angehört. Gies war namentlich Schüler 
von Franz König und publizierte eine Reihe von Ab- 
handlungen über verschiedene Fragen der Chirurgie. 

Am 12. April 1912 starb in München der Direktor 
der dortigen Erdbebenwarte Professor Dr. Johannes 



62 



Messer Schmitt im Alter von 51 Jahren. Messer- v 
Schmitt wurde in Bromberg geboren, studierte in 
Berlin und Strafsburg Physik und Astronomie und 
begann seine wissenschaftliche Laufbahn als Privat- 
dozent am Eidgenössischen Polytechnikum und In- 
genieur der internationalen Erdmessungskommission 
in Zürich. Dann wurde er als Observator und wissen- 
schaftlicher Assistent an die deutsche Seewarte in 
Hamburg berufen. Seit 1902 wirkte er als Direktor 
der Erdbebenwarte in München. 

Am 19. März 1912 starb im Alter von 35 Jahren 
Thomas Harrison Montgomery, Professor an der 
zoologischen Abteilung der Universität von Pennsyl- 
vania. Er hat eine grofse Anzahl von Abhandlungen 
anf dem Gebiete der Biologie veröffentlicht und ist 
der Verfasser des Werkes „Analysis of racial descent 
in animals". 

Am 11. Mai 1912 starb in Basel Dr. Karl 
v. d.Mühll, M.A.N. (vgl. p. 49), ordentlicher Professor 
für mathematische Physik an der dortigen Universität, 
im Alter von 71 Jahren. Karl v. d. Mühl war 1841 in 
Basel geboren und wurde nach Beendigung seiner natur- 
wissenschaftlichen Studien 1866 an der Universität 
Königsberg zum Dr. phil. promoviert. Er habilitierte 
sich 1868 in Leipzig und wurde 1872 zum aufser- 
ordentlichen Professor der mathematischen Physik 
ernannt. Nachdem er mehrere Jahre an der Leipziger 
Universität gewirkt hatte, folgte er einem Rufe nach 
Basel, wo er 1890 eine ordentliche Professur erhielt. 
An der Universität seiner Vaterstadt hat er mehr 
als 20 Jahre lang segensreich und mit Hingabe 
seiner ganzen Kraft gewirkt. Auch der natur- 
forschenden Gesellschaft in Basel hat er als lang- 
jähriger Sekretär und später als Präsident unschätzbare 
Dienste geleistet. Von seinen zahlreichen Veröffent- 
lichungen sind zu nennen: „Über die Anzahl der 
unabhängigen Perioden von eindeutigen Funktionen 
komplexen Argumentes": „Über die theoretischen Vor- 
stellungen von Georg Simon Ohm"; „Über konforme 
Abbildung im Raum". Anläfslich der Baseler Uni- 
versitätsfeier 1910 wurde er von der juristischen 
Fakultät und ein Jahr darauf auch von der medi- 
zinischen Fakultät zum Dr. h. c. ernannt: von der 
ersteren, weil er sich Jahre hindurch in wahrhaft 
selbstloser Weise in den Dienst der Baseler Univer- 
sität gestellt hat und durch die Leitung der Ver- 
mögensverwaltung auch juristische Fragen zu be- 
meistern veranlafst war und immer glücklich gelöst 
hat, von der letzteren, weil er sich auf dem Gebiete 
des Krankenwesens sehr verdient gemacht hat. 

Am 15. April 1912 starb in Prag im Alter von 
71 Jahren Hof rat Dr. Alfred Pribram, ordentlicher 



Professor der speziellen Pathologie und Therapie an 
der deutschen Karl-Ferdinands-Universität und Direktor 
der medizinischen Klinik. Pribram wurde 1841 in 
Prag geboren und war nach Beendigung seiner Studien 
zuerst Sekundärarzt und klinischer Assistent am k. k. 
allgemeinen Krankenhaus seiner Vaterstadt; 1873 
wurde er zum aufserordentlichen Professor und zum 
Leiter der medizinischen Poliklinik ernannt, und seit 
1881 wirkte er als ordentlicher Professor der speziellen 
Pathologie und Therapie und Direktor der ersten 
medizinischen Universitätsklinik. Pribram hat eine 
Reihe hervorragender Arbeiten über den akuten und 
chronischen Gelenkrheumatismus (unter anderen eine 
Darstellung dieses wichtigen Gebietes in Nothnagels 
„Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie") 
geliefert. Seine „Grundzüge der Therapie" erschienen 
1907 in zweiter Auflage. Aus der Zahl seiner 
sonstigen Schriften ist die Abhandlung „Über den 
Unterricht in der inneren Medizin an der Karl- 
Ferdinands-Universität in Prag seit Gründung der 
Hochschule 1348" hervorzuheben, in der sich auch 
interessante Angaben über den eigenen Studiengang 
des Verfassers finden. 

Am 12. März 1912 starb Dr. John Bernhardt 
Smith, Professor der Entomologie am Rutgers College, 
New Brunswick, N. J. und State Entomologist of 
New Jersey. J. B. Smith wurde am 21. November 
1858 geboren. Er studierte zuerst Jurisprudenz und 
war von 1880 — 1884 Sachwalter, widmete sich dann 
jedoch ganz der Entomologie und wurde 1886 zum 
Assistant- Curator of Insects in the United States 
National Museum in Washington ernannt. Hier blieb 
er bis 1889, wo er als Professor an das Rntgers College 
berufen wurde. Während der Jahre 1882 — 1890 gab 
er die „Entomologica Americana" heraus und mehrere 
Jahre lang auch das „Bulletin of the Brooklyn 
Entomological Society". Smith hat Schriften von 
unzweifelhaftem wissenschaftlichen Werte hinter- 
lassen. Während er am Museum in Washington 
wirkte, veröffentlichte er „A Monograph of the 
Sphingidae of America, North of Mexico", „A Re- 
vision of the Lepidopterous Family Saturniidae", und 
„Preliminary Catalogue of the Arctiidae of Temperate 
North America." 1893 erschien „A Catalogue Biblio- 
graphical and Synonymical, of the species of moths 
of the Lepidopterous Superfamily Noctuidae, found 
in Boreal America, with critical notes". Andere 
wichtige Veröffentlichungen Smiths sind: „Catalogue 
of the Insects of New Jersey", „Economic Ento- 
mology", wertvoll für Studierende der Entomologie 
und für Farmer, sowie „Our Insect Friends and 
Enemies". 



63 



Am 19. Mai 1912 starb in Bonn Geheimer Re- 
gierungsrat Dr. Eduard Strasburger, M. A. N. (vgl. 
p. 50) ordentlicher Professor der Botanik und Direktor 
des Botanischen Instituts an der dortigen Universität. 
Strasburger wurde am 1. Februar 1844 in Warschau 
geboren, studierte in Jena und Bonn Naturwissen- 
schaften und habilitierte sich 1868 als Privatdozent 
an der Technischen Hochschule seiner Vaterstadt. 
Ein Jahr darauf wurde er als aufserordentlicher 
Professor und Direktor des botanischen Gartens nach 
Jena berufen, wo er in freundschaftlicher Verbindung 
mit Ernst Haeckel wirkte, mit dem er auch wissen- 
schaftliche Reisen nach Italien, nach Ägypten und 
den Küstenländern des Roten Meeres unternahm. 
1881 erhielt Strasburger einen Ruf als Ordinarius 
nach Bonn, wo er seitdem lehrte. Strasburger steht 
unter den Botanikern und Pflanzenphysiologen unserer 
Zeit in allererster Reihe. Seine bahnbrechenden 
Studien über Zellbildung und Zellteilung, über Bau 
und Wachstum der Zellhäute, über die Befruchtungs- 
vorgänge bei den Phanerogamen, über Bau und Ver- 
richtung der pflanzlichen Leitungsbahnen, über die 
stofflichen Grundlagen der Vererbung im Organischen 
n. a. m. zählen zu den bedeutendsten Leistungen der 
heutigen wissenschaftlichen Botanik und haben die 
Einsicht in die elementaren Vorgänge des Pflanzen- 
lebens nach mehr als einer Richtung hin gefördert. 
Strasburger verfafste ferner, den Bedürfnissen des 
akademischen Unterrichts entsprechend, eine Reihe 
praktischer Kompendien, die teilweise grofse Ver- 
breitung erlangten. — So namentlich das unter Mit- 
wirkung von Fritz Noll (f), Heinrich Schenck und 
G. Karsten verfafste „Lehrbuch der Botanik für Hoch- 
schulen" (1894), das gegenwärtig bereits in neunter 
Auflage vorliegt. Seit 1894 gab Strasburger auch 
mit W. Pfeffer (Leipzig) „die Jahrbücher für wissen- 
schaftliche Botanik" heraus, in denen er einst seine 
ersten vielverheifsenden Abeiten über die Entwick- 
lungsgeschichte der Spaltöffnungen (1867) veröffent- 
licht hatte. Die unter seiner Leitung im Bonner 
Botanischen Institut, zum Teil von seinen Schülern, 
angestellten Untersuchungen über Kernteilung hat er 
unter dem Titel „Cytologische Studien aus dem Bonner 
botanischen Institut" gesammelt herausgegeben (1897). 
Im Jahre 1905 wurde er von der Linnean Society 
in London durch Verleihung ihrer grofsen goldenen 
Medaille ausgezeichnet. Professor Ed. Strasburger 
war übrigens nicht nur ein ausgezeichneter, tief- 
gelehrter Fachmann, sondern auch ein anregender, 
fesselnder Schriftsteller, der, wie seine „Streifzüge 
an der Riviera" und andere Reiseschilderungen be- 
weisen, feinsinnige Naturbeobachtung mit Klarheit 



und Schönheit der sprachlichen Darstellung in un- 
gewöhnlichem Mafse zu vereinigen wufste. 

Am 22. April 1912 starb in Magdeburg Dr.Heinrich 
Unverricht, M. A. N. (vgl. p. 41), seit 1892 Direktor 
der städtischen Krankenanstalt Magdeburg-Sudenburg, 
einer der bedeutendsten inneren Kliniker Deutschlands, 
der auch literarisch sich durch zahlreiche hervor- 
ragende wissenschaftliche Veröffentlichungen ausge- 
zeichnet hat. Unverricht wurde am 18. September 
1853 in Breslau geboren und studierte in seiner 
Vaterstadt Medizin. Er stand besonders unter dem 
Einflüsse Biermers, der auf dem Gebiete der Lungen- 
krankheiten einen Weltruf genofs. Im Jahre 1877 
wurde Unverricht in Breslau zum Dr. med. promoviert 
auf Grund der von der Fakultät preisgekrönten Schrift 
„Studien über die Lungenentzündung" und habilitierte 
sich 1883 für innere Medizin. 1886 folgte er einem 
Rufe nach Jena als aufserordentlicher Professor und 
Direktor der medizinischen Poliklinik und 1888 einem 
solchen als ordentlicher Professor nach Dorpat, wo 
er seine Antrittsvorlesung über die therapeutischen 
Strömungen der inneren Medizin hielt. Als infolge 
der Russifizierung der deutschen Universität in Dorpat 
den deutschen Professoren der Aufenthalt dort ver- 
leidet wurde, kehrte Unverricht nach Deutschland 
zurück, wo ihm in Magdeburg die Direktion des 
städtischen Krankenhauses übertragen wurde. Die 
neuesten der zahlreichen Schriften Unverrichts, weit 
über fünfzig, behandeln die Lungenkrankheiten. Wir 
erwähnen die „Über das Cheyne-Stokessche Atmen", 
„Über ein neues Symptom zur Diagnose der Lungen- 
fistel beim Pyopneumothorax" und „Zur Behandlung 
des tuberkulösen Pneumothorax". Auch experimentell 
hat er über die Atmungsorgane gearbeitet und über 
die Innervation der Atembewegungen auf dem Kongrefs 
für innere Medizin berichtet. Im Handbuch der prak- 
tischen Medizin, herausgegeben von Ebstein und 
Schwalbe, bearbeitete er die Krankheiten des Brust- 
felles und den Unterleibstyphus; in der Eulenburgschen 
Realenzyklopädie die Myoclonie und die Polyomyositis. 
Sehr zahlreich sind auch die Arbeiten seiner Schüler 
in Dorpat, Jena und Magdeburg. 

Im Mai 1912 starb in Zürich der Physiker 
Professor Dr. Friedrich H. Weber, mit dem die 
Eidgenössische Technische Hochschule einen ihrer 
angesehensten und verdientesten Lehrer verloren 
hat. Geboren 1843 in Magdala, Sachsen -Weimar, 
war Weber nach Beendigung seiner akademischen 
Studien von 1871 bis 1873 Assistent von Helmholtz 
und wurde dann Professor an der Landwirtschaftlichen 
Akademie Hohenheim. Von dort wurde er an die 
Technische Hochschule in Zürich berufen, wo er bis 



64 



zu seinem Tode lehrte und den Unterricht in der 
Physik in mustergültiger Weise organisierte. Seine 
Vorlesungen über technische Physik bildeten einen 
Schwerpunkt des mathematisch-physikalischen Unter- 
richts an der obersten technischen Lehranstalt der 
Schweiz. 



Aufnahmejubiläen. 
Herr Geheimer Hof rat Professor Dr. Radlkofer 
in München und Herr Hofrat Professor Dr. Ritter 
von Vintschgau in Innsbruck sind am 8. Juni 1912 
fünfzig Jahre Mitglied der Leop.-Carol. Akademie 
gewesen. Das Präsidium hat beiden Herren seine 
Glückwünsche ausgesprochen. 



Die 2. Abhandlung von Bd. 94 der Nova Acta 

Karl Hermann Jacob: Zur Prähistorie Nordwest- 
Sachsens. Übersicht über die vorgeschichtlichen 
Perioden und deren wichtigsten Vertreter in der 
Leipzig- Hallischen Gegend. 15 Bogen Text und 
36 Tafeln (Ladenpreis 18 Mark) 
ist erschienen und durch die Buchhandlung von 
Wilh. Engelmann in Leipzig zu beziehen. 



Die 2. Abhandlung von Bd. 95 der Nova Acta 

J. Schnabl und H. Dziedzicki: Die Anthomyiden. 

38'/2 Bogen Text und 35 Tafeln (Ladenpreis 

36 Mark) 
igt erschienen und durch die Buchhandlung von 
Wilh. Engelmann in Leipzig zu beziehen. 



Bd. 94 der Nova Acta 

Halle 1911. 4°. (29 Bogen Text und 37 Tafeln, 

Ladenpreis 28 Mark) ist vollendet und durch die 

Buchhandlung von Wilh. Engelmann in Leipzig zu 

beziehen. — Derselbe enthält: 

Rud. Burekhardt f : Das Zentral - Nervensystem der 
Selachier als Grundlage für eine Phylogenie des 
Vertebratenhirns. Zweiter Teil. 14 Bogen Text 
und 1 Tafel (Ladenpreis 10 Mark); 

Karl Hermann Jacob: Zur Prähistorie Nordwest- 
Sachsens. Übersicht über die vorgeschichtlichen 
Perioden und deren wichtigsten Vertreter in der 
Leipzig -Hallischen Gegend. 15 Bogen Text und 
36 Tafeln (Ladenpreis 18 Mark). 

Die einzelnen Abhandlungen werden auch getrennt 

zu den beigesetzten Preisen abgegeben. 



Bd. 95 der Nova Acta 

Halle 1911. 4°. (46 Bogen Text und 37 Tafeln, 
Ladenpreis 40 Mark) ist vollendet und durch die 
Buchhandlung von Wilh. Engelmann in Leipzig zu 
beziehen. — Derselbe enthält: 
K. Lerp: Untersuchung der Fehlerquellen in den 

älteren Bestimmungen der spezifischen Ladung 

des Elektrons. 6 i / 2 Bogen Text und 2 Tafeln 

(Ladenpreis 4 Mark) 
J. Schnabl und H. Dziedzicki: Die Anthomyiden. 

38^2 Bogen Text und 35 Tafeln (Ladenpreis 

36 Mark). 
Die einzelnen Abhandlungen werden auch getrennt 
zu den beigesetzten Preisen abgegeben. 



v. Reinacli- Preis für Geologie. 

Ein Preis von 500 Mark soll der besten Arbeit zuerkannt werden, die einen Teil der Geologie 
des Gebietes zwischen Aschaffenburg, Heppenheim, Alzey, Kreuznach, Koblenz, Ems, Giefsen und Büdingen 
behandelt; nur wenn es der Zusammenhang erfordert, dürfen andere Landesteile in die Arbeit einbezogen werden. 

Die Arbeiten, deren Ergebnisse noch nicht anderweitig veröffentlicht sein dürfen, sind bis zum 
1. Oktober 1913 in versiegeltem Umschlage, mit Motto versehen, an die unterzeichnete Stelle einzureichen. 
Der Name des Verfassers ist in einem mit gleichem Motto versehenen zweiten Umschlage beizufügen. 

Die Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft hat die Berechtigung, diejenige Arbeit, der der 
Preis zuerkannt wird, ohne weiteres Entgelt in ihren Schriften zu veröffentlichen, kann aber auch dem Autor 
das freie Verfügungsrecht überlassen. Nicht preisgekrönte Arbeiten werden den Verfassern zurückgesandt. 

Über die Zuerteilung des Preises entscheidet bis spätestens Ende Februar 1914 die unterzeichnete 
Direktion auf Vorschlag einer von ihr noch zu ernennenden Prüfungskommission. 

Frankfurt a. M., April 1912. 

Die Direktion der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft. 



Druck von Ehrhardt Karras in Halle a. S. 



NUNQUAM 





OTIOSUS. 




AMTLICHES ORGAN 

DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

DR. A. WANGERIK, 



Halle a. S. 



(Wilhelmstr. Nr. 37.) 



Heft XLVIII. — Nr. 7. 



Juli 1912. 



Inhalt: Carus- Preis. — Ergebnis der Adj unkten wähl im T.Kreise. — Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes 
der Fachsektion (7) für Physiologie. — Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie 
und Geologie. — Veränderung im Personalbestande der Akademie. — Beitrag zur Kasse der Akademie. — 
Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. — Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. — 
80jährige Geburtstagsfeier des Herrn Geheimen Medizinalrats Professor Dr. Binz in Bonn. — öOjähriges 
Doktorjubiläum des Herrn Geheimen Rats Professor Dr. Leber in Heidelberg und des Herrn Geheimen 
Regierungsrats Medizinalrat Dr. Dammann in Hannover. — Die 1. Abhandlung von Bd. 96 der Nova Acta. 

Carus -Stiftung. 

Wie schon in den Jahren 1906 und 1909 ist auch diesmal von einer öffentlichen Ausschreibung 
Abstand genommen und dem Vorstande der Fachsektion für wissenschaftliche Medizin die Verleihung des 
Preises nach freiem Ermessen übertragen. Der Sektionsvorstand hat den Preis Herrn Professor Dr. Lubusch 
in Jena zuerkannt. Die Herren Vorstandsmitglieder der Sektionen für Physiologie sowie Zoologie und 
Anatomie haben sich mit der Verleihung einverstanden erklärt, und gleichzeitig hat das Adjunkten- Kollegium 
zugestimmt. Demgemäfs sind Herrn Professor Dr. Lubusch 1000 Mark aus Mitteln der Carus -Stiftung 
gezahlt worden. 

Halle a. S., den 1. Juli 1912. Dr. A. Wangerin. 



Der Empfänger des Carus -Preises, 

Herr Professor Dr. Lubosch in Jena, hat an die Akademie folgendes Schreiben gerichtet: 

Jena, 1. Juli 1912. 
Hochverehrter Herr Dr. 
Völlig überrascht und unvorbereitet habe ich die Nachricht von dem auf mich gefallenen 
Preise empfangen, den die Akademie aus der Carus -Stiftung mir verliehen hat. Sie selbst haben mir 
dazu in herzlicher Weise Glück gewünscht. Ich fühle mich aufs Tiefste bewegt durch die Ehre, die 
hierdurch mir zu teil wird und die Anerkennung, welche dadurch auf die Urteile Berufener hin, 
meinen wissenschaftlichen Arbeiten gezollt wird. Ich bitte Sie, den zuständigen Stellen meinen Dank 
Leopoldina XLVIII. 9 



66 

auszusprechen, den ich nicht besser glaube abstatten zu können, als durch die Versicherung, dafs ich 
die mannigfachen in meinen bisherigen Arbeiten angedeuteten Probleme, nach besten Kräften verfolgen 
werde und zur Lösung zu bringen hoffe. 

Indem ich Ihnen ganz besonders und persönlich für ihre Mitteilung und Ihre Glückwünsche 
danke, verbleibe ich in gröfster Hochachtung 

Ihr sehr ergebener 

Dr. W. Lubosch, 
Professor. 



Ergebnis der Adjunkten wähl im 7. Kreise (Preufsische Kheinprovinz). 

Die nach Leopoldina XLVIII, p. 57 unter dem 26. Juni 1912 mit dem Endtermine des 15. Juli 1912 
ausgeschriebene Wahl eines Adjunkten für den 7. Kreis hat nach dem im Bureau des Herrn Notar Schneider 
in Halle a. S. am 18. Juli 1912 aufgenommenen Protokoll folgendes Ergebnis gehabt. 

Von den 21 Mitgliedern des 7. Kreises haben 11 ihre Stimmzettel rechtzeitig eingesandt. Von 
diesen lauten: 

8 auf Herrn Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Küstner in Bonn, 
3 auf Herrn Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Duisberg in Leverkusen bei Cöln. 
Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. Kiistner in Bonn 
zum Adjunkten für den 7. Kreis mit einer Amtsdauer bis zum 18. Juli 1922 gewählt worden. 
Derselbe hat die Wahl angenommen. 
Halle a. S., den 24. Juli 1912. Dr. A. Wangerin. 



Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (7) für Physiologie. 

Die nach Leopoldina XLVIII, p. 57 unter dem 22. Juni 1912 mit dem Endtermine des 15. Juli 1912 
ausgeschriebene Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (7) für Physiologie hat nach dem im Bureau 
des Herrn Notar Schneider in Halle a. S. am 18. Juli 1912 aufgenommenen Protokoll folgendes Er- 
gebnis gehabt. 

Von den 38 gegenwärtig stimmberechtigten Mitgliedern dieser Fachsektion haben 27 ihre Stimm- 
zettel rechtzeitig eingesandt. Von diesen lauten: 

24 auf Herrn Hofrat Professor Dr. S. Exner in Wien, 
1 auf Herrn Professor Dr. Cremer in Berlin, 
1 auf Herrn Professor Dr. von Frey in Würzburg, 
1 auf Herrn Professor Dr. Kossei in Heidelberg. 
Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Hofrat Professor Dr. S. Exner in Wien 
zum Vorstandsmitgliede der Fachsektion für Physiologie mit einer Amtsdauer bis zum 31. Juli 1922 
gewählt worden. 

Derselbe hat die Wahl angenommen. 

Halle a. S., den 24. Juli 1912. Dr. A. Wangerin. 



67 

Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie und Geologie. 
Nach Eingang der unter dem 15. Juni 1912 erbetenen Vorschläge für die Wahl eines Vorstands- 
mitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie und Geologie sind an alle stimmberechtigten Mitglieder dieser 
Sektion Wahlauffordernngen und Stimmzettel versandt. Sollte ein Mitglied diese Sendung nicht erhalten 
haben, so bitte ich, eine Nachsendung vom Bureau der Akademie verlangen zu wollen. Sämtliche Wahl- 
berechtigte ersuche ich, ihre Stimmen baldmöglichst, spätestens bis zum 15. August 1912, an die Akademie 
einsenden zu wollen. 

Halle a. S., den 24. Juli 1912. 

Dr. A. Wangerin. 



Veränderung im Personalbestande der Akademie. 
Gestorbenes Mitglied: 
Am 2. Juli 1912 in Jena: Herr Geheimer Medizinalrat Dr. Moritz Seidel, Professor der Medizin an der 
Universität in Jena. Aufgenommen den 13. Juli 1882. 

Dr. A. Wangerin. 



Beitrag zur Kasse der Akademie. Kmk . Pf . 

Juni 26. 1912. Von Hrn. Professor Dr. von Sufsdorf in Cannstatt, Jahresbeitrag für 1912 ... 6 — 

Dr. A. Wangerin. 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 

Kaiserliche Hauptstation für Erdbebenforschung 
in Strafsburg i. E. Monatliche Übersicht über die 
seismische Tätigkeit der Erdrinde. 1911. April. Nr. 4. 
Strafsburg 1912. 4». 

Die Umschau. Übersicht über die Fortschritte 
und Bewegungen auf dem Gesamtgebiet der Wissen- 
schaft und Technik. Herausgeg. von Professor Dr. J. 
H. Bechhold. 15. Jg. 1911. Frankfurt a. M. 1911. 4«. 
(Geschenk des Herrn Richard Weicke in Halle a. S.) 

A. V. Salis und J. M. Knapp: Zur Erinnerung an 
Herrn Professor Dr. Karl Von der Mühll-His. Basel 
1912. 8°. (Geschenk des Herrn Geheimrat Fitting 
in Halle a. S.) 

H. Decker: SynthesendesHydrastininsundKotaruins. 
Sep.-Abz. — Id. und Paul Becker: Kondensation 
eines substituierten Formamids zu einem Derivat des 
Aminomalonyldiamids. Sep.-Abz. — Id. und Adolf 
Kaufmann: Über cvclische Ammoniumbasen. Sep.- 
Abz. 

Oscar Loew: Über Stickstoffassimilation und Ei- 
weifsbildung in Pflanzenzellen. Sep.-Abz. 

Simon von Nathusius: Untersuchungen zwischen 
der morgen- und abendländischen Pferdegruppe am 
Skelett und am lebenden Pferd. Berlin 1891. 8<>. — 
Die Pferdezucht unter besonderer Berücksichtigung 



des betriebswirtschaftlichen Standpunktes. Stuttgart 
1902. 8°. — Einiges über den Einflufs der Oxal- 
säure in Futterstoffen. Sep.-Abz. — Schwarzneckers 
Pferdezucht. Rassen, Züchtung und Haltung des 
Pferdes. Fünfte Auflage. Berlin 1910. 8°. — Der 
Haustiergarten und die dazu gehörigen Sammlungen 
im Landwirtschaftlichen Institut der Universität Halle. 
Hannover 1912. 

Fritz Kötter: Über das Gleichgewicht elastischer 
Platten und langer Streifen. Sep.-Abz. 

A. Korn: Eine Theorie der linearen Integral- 
gleichungen mit unsymmetrischen Kernen. Sep.-Abz. 

Wilh. Meinardus: Über einige charakteristische 
Bodenformen auf Spitzbergen. Sep.-Abz. — Be- 
obachtungen über Detritussortierung und Struktur- 
boden auf Spitzbergen. Sep.-Abz. 

Kurverein, Davos. Davoser Wetterkarte vom Mai 
1912. 4". 

M. Fürbringer: Gesammelte Abhandlungen von 
Carl Gegenbaur. Bd. I. Vorwort. Leipzig 1912. 8°. 

Alfred Jentzsch: Geologisches über Salzpflanzen 
des norddeutschen Flachlandes. Sep.-Abz. — Der 
geologische Kurs für Landwirtschaftslehrer 1911. 
Sep.-Abz. — Trias im russischen Ostseegebiete 



68 



Sep.-Abz. — Zwölf landwirtschaftliche Fragen be- 
antwortet aus einer und derselben geologischen Karte. 
Sep.-Abz. 

Arthur Wichmann: Immanuel Kant und die Hebung 
der Korallenriffe. Sep.-Abz. 

Eduard Mazelle: Wind und Wetter in der Adria. 
Sep.-Abz. — Über den Sturm in der nördlichen 
Adria vom 15. Juni 1911. Sep.-Abz. — Die tägliche 
Periode der Windrichtung und -stärke auf Porer. 
Sep.-Abz. 

R. Thoma: Die Strömung an den Verzweigungs- 
stellen der Blutbahn. Ein Beitrag zur Controverse 
zwischen Th. Christen und A. Müller. Sep.-Abz. 

Superintendent Government Priniing, India. Calcutta. 
Aunual Report of the Board of Scientific Advice for 
India 1910—1911. Calcutta 1912. 8«. 

Richard Meyer: Pyrogene Acetylen-Tondenfationen. 
Sep.-Abz. — Id. und Siegfried Schuster: Über 
pyrogene Umsetzungen von Kohlendioxyd mit Schwefel- 
kohlenstoff und Schwefelwasserstoff. Sep.-Abz. — 
Id. und Otto Fischer: Spektrographische Studien 
in der Phthalein- Gruppe. Sep.-Abz. — Id. und 
Ferd. Posner: Die Zusammensetzung der Phthalein- 
salze. Sep.-Abz. — Id. und Kurt Wolfsleben: Zur 
Kenntnis des Naphthoresorcins und des 1. 3-Amino- 
naphtols. Sep.-Abz. — Id. und Karl Meyer: Die 
Phthaleine des 3. 5. 3'. 5'-Biresorcins. Sep.-Abz. 



Tauschverkehr. 

Baltimore. John Hopkins University. The 
American Journal of Philology. Vol. 32 Nr. 2 — 4. 
Baltimore 1911. 

— — Studies in Historical and Political Sciences. 
Ser. 29. Ser. 30 Nr. 1. Baltimore 1911, 1912. 8«. 

— — American Chemical Journal. Vol. 45 Nr. 5, 6. 
Vol. 46. Vol. 47 Nr. 1, 2. Baltimore 1911, 1912. 8». 

Circular. 1911 Nr. 4—10. 1912 Nr. 1. Bal- 
timore 1911, 1912. 8°. 

— — ■ American Journal of Mathematics. Vol. 33 
Nr. 3, 4. Vol. 34 Nr. 1. Baltimore 1911, 1912. 4». 

Berkeley. University of California. Memoirs 
Vol. 1 Nr. 2. Berkeley 1911. 4°. 

— — Bulletin. Ser. 3 Vol. 5 Nr. 3. Berkeley 1911. 8° 

— — Chronicle. Vol. 13 Nr. 4. Berkeley 1911. 8° 
■ Publications. Geology. Vol. 6 Nr. 12 — 19 

Berkeley 1911. 8«. 
Boston. American Academy of Arts and Sei 
ences. Proceedings. Vol. 47 Nr. 13 — 15. Boston 
1912. 8». 

Cambridge. Museum of comparative Zoology at 
Harvard College. Bulletin. Vol. 53 Nr. 7, 9. 
Vol. 54 Nr. 10. Vol. 55 Nr. 1. Cambridge 1912. 8». 

Memoirs. Vol. 38 Nr. 2. Cambridge 1911. 4°. 

— The American Naturalist. A monthly Journal 
devoted to the natural sciences in their widest sense. 
Nr. 537— 543. Cambridge 1911, 1912. 8«. 



Cincinnati, Ohio. Lloyd Library. Bibliographical 
Contributions. Nr. 5. Cincinnati 1912. 8°. 

— — C. G. Lloyd: Synopsis of the Section Ovinus 
of Polyporus. Cincinnati 1911. 8". 

Claremont, Calif. Pomona College. Journal of 
Entomologv. Vol. 4 Nr. 1. Claremont, California 
U. S. A. 1912. 8°. 

Columbia. Missouri. University of Missouri. 
Bulletin. Science Series. Vol. 1 Nr. 1. Columbia 
1912. 81 

Honolulu. Bernice Pauahi Bishop Museum of 
Polynesian Ethnology and Natural History. 
Occasional Papers. Vol. 5 Nr. 1. Honolulu, H. I. 
1912. 8«. 

Lansing. Michigan Academy of Science. Re- 
port 13. 1911. Lansing, Michigan 1911. 8». 

Madison. Wisconsin Geological and Natural 
Historv Survey. Bulletin. Nr. 19, 23, 24. Madison, 
Wis. 1907, 1911. 8°. 

New Brighton. N. Y. Staten Island Association of 
Arts and Sciences. Museum. Bulletin. Nr. 40 
—45. New Brighton 1911, 1912. 8<>. 

New York. Academy of Sciences. Annais. Vol. 20 
p. 420 a, 420 b. Vol. 21 p. 87—175. New York 
1911. 8°. 

— American Museum of Natural History. 
Bulletin. Vol. 30. New York 1911. 8«. 

— American Geographical Society. Bulletin. 
Vol. 44 Nr. 2, 3. New York 1912. 8°. 

Philadelphia. American Philosophical Society. 
Proceedings. Nr. 202. Philadelphia 1911. 8». 

— Academy of Natural Sciences. Proceedings. 
Vol. 63 P. 3. Philadelphia 1912. 8°. 

St. Louis. Missouri Botanical Garden. Annual 
Report 22. St. Louis, Mo. 1911. 8». 

Washington. U. S. Department of Agriculture. 
Bureau of Entomology. Bulletin. Nr. 75 P. 3. 
80. 97 P.6. 101, 107. Washington 1908, 1911. 8". 

Technical Series. Nr. 22, 23 P. 1. Wa- 
shington 1912. 8«. 

Farmers Bulletin. Nr. 476. Washington 1911. 8». 

— — — Circular. Nr. 143, 144. Washington 1912. 8°. 
■ — United States Geological Survey. Bulletin. 

Nr. 467, 474, 478, 483, 486—490, 495. Wa- 
shington 1911. 8°. 

Water-Supply Papers. Nr. 261, 269, 272. 

Washington 1911. 8°. 

— — Professional Papers. Nr. 73, 75. Washington 
1911. 40. 

Monograph. Vol. 52. Washington 1911. 4". 

— Library of Congress. Report 1911. Washington 
1911. 8°. 

— — Select List of referenees. Washington 1911. 8°. 

— — — Employers' Liability and Workmen's Com- 
pensation. Washington 1911. 8°. 



69 



Washington. Sinithsonian Institution. National- 

Museum. Proceedings. Vol. 40. Washington 1911. 8°. 

Bulletin. Nr. 50, 77. Washington 1911. 8°. 

— — — Miscellaneous Collections. Publ. Nr. 2051, 
2060, 2064, 2066 — 2070, 2072 — 2080. Wa- 
shington 1912. 8». 

— — — Contribution from the States National Her- 
barium. Vol. 13 P. 12. Vol. 14 P. 3. Vol. 16 P. 1. 
Washingtion 1912. 8°. 

Guelph. Entomological Society of Ontario. 
Report 41. 1910. Toronto 1911. 8". 

— — The Canadian Entomologist. Vol. 44 Nr. 1 — 4. 
London 1912. 8». 

Mexico. Observatorio astronömico National. 

Boletin. Nr. 1. Mexico 1912. 4« 
Annuario. 1911. Mexico 1910. 8°. 

— Museo Nacional de Arqueologia, Historia 
y Etnologia. Boletin. Tom. 1 Nr. 7, 8. Mexico 
1912. 80." 

Rio de Janeiro. Instituto Oswaldo Cruz. Memorias. 
1911. Tom. 3 Fase. 2. Rio de Janeiro 1911. 8°. 

San Jose. Costa Rica. Departemente de Agri- 
cultura del Ministerio de Fomento. Boletin 
de Fomento. Aüo 1 Nr. 9, 10. San Jose, Costa 
Rica 1911. 8 U . 

Santiago de Chile. Deutscher wissenschaftlicher 

Verein. Verhandlungen. Bd. 5 Hft. 2. Santiago 

de Chile 1906. 8». 
Batavia. Royal Magnetical and Meteorological 

Observatory. Observations. Vol. 31. 1908. 

Batavia 19 ll". 4». 

— Vereeniging tot Bevordering der genees- 
kundige Wetenschappen in Nederlandsch- 
Indie. Geneeskundig Tijdschrift voor Nederlandsch- 
Indie. Deel 52 Aft. 1. Batavia 1912. 8«. 

Buitenzorg. Jardin botanique. Bulletin. Ser. 2 

Nr. 3. Buitenzorg 1912. 8°. 
Calcutta. Asiatic Society of Bengal. Memoirs. 

Vol. 3 Nr. 2— 4. Vol. 4 Nr. 1. Calcutta 1910. 40. 

— — Journal and Proceedings. Vol. 6 Nr. 7 — 11. 
Vol. 7 Nr. 1—3. Calcutta 1910, 1911. 8°. 

Tokio. Kaiserliche Universität. Medizinische 
Fakultät. Mitteilungen. Bd. 10 Hft. 1. Tokyo 
1911. 8°. 

— — College of Agriculture. Journal. Vol. 2 Nr. 7. 
Vol. 4 Nr. 1. Tokyo 1911. 8«. 

— Imperial Earthquake Investigation Com- 
mittee. Bulletin. Vol. 6 Nr. 1. Tokyo 1912. 8». 

Sarawak. Sarawak Museum. Report 10. 1911. 

Sarawak 1911. 8". 

Journal. Vol. 1 Nr. 2. Singapore 1912. 8°. 

Kapstadt. Royal Society of South Africa. Trans- 

actions. Vol. 2 P. 3. Cape Town 1912. 80. 
Adelaide. Royal Society of South Australia. 

Transactions and Proceedings and Report. Vol. 35. 

Adelaide 1911. 8°. 
Melbourne. National Museum. Memoirs. Nr. 4. 

Melbourne 1912. 8». 



Sydney. Department of Mines. Geological Survey. 

Mineral Resources. Nr. 14. Sydney 1911. 8°. 
— — Royal Society öf New South Wales. 

Journal and Proceedings. Vol. 45 P. 2. Sydney 

1912. 80. 



Berlin. Hydrographisches Amt des Reichs- 
Marineamts. Nachrichten für Seefahrer. Jg. 1911 
Nr. 45 — 53. Jg. 1912 Nr. 1—17. Berlin 1911, 
1912. 8«. 

— Landwirtschaftliche Jahrbücher. Zeitschrift 
für wissenschaftliche Landwirtschaft und Archiv des 
Königlich Preufsischen Landes -Ökonomie -Kol- 
legiums. Bd. 41 Hft. 3—5. Bd. 42 Hft. 1, 2. 
Ergänzungsband 1. Berlin 1911, 1912. 8». 

— Gesellschaft für Erdkunde. Zeitschrift 1911 
Nr. 9, 10. 1912 Nr. 1—4. Berlin 1911, 1912. 8°. 

— Gesellschaft Urania. Himmel und Erde. Jg. 24 
Nr. 3—7. Berlin 1912. 80. 

— Deutsche Kolonialgesellschaft. Deutsche 
Kolonialzeitung. Jg. 24 Nr. 49 — 52. Jg. 25 Nr. 1—18. 
Berlin 1911, 1912. 40. 

— Deutsche Geologische Gesellschaft. Zeit- 
schrift. Bd. 63 Hft. 3, 4. Berlin 1911. 8». 

Monatsberichte. 1911 Nr. 7 — 12. Berlin 

1911. 8". 

— Monatsschrift für Kakteenkunde. Bd. 22 
Nr. 1—4. Neudamm 1912. 8°. 

— Deutscher Seefischerei-Verein. Mitteilungen. 
Bd. 27 Nr. 11, 12. Bd. 28 Nr. 1 — 4. Berlin 1911, 

1912. 80. 

— Deutsche Entomologische National-Biblio- 
thek. Jg. 2 Nr. 23, 24. Berlin 1911. 4». 

— Entomologische Rundschau. Jg. 29 Nr. 1 — 8. 
Stuttgart 1912. 4A 

Braunschweig. Verein für öffentliche Gesund- 
heitspflege. Monatsblatt für öffentliche Gesund- 
heitspflege. Jg. 34 Nr. 9—12. Jg. 35 Nr. 1—4. 
Braunschweig 1911, 1912. 8°. 

— Wochenschrift für Aquarien- und Terrarien- 
kunde. 1911 Nr. 49 — 52. 1912 Nr. 1 — 20. 
Braunschweig 1911, 1912. 4». 

Bremen. Geographische Gesellschaft. Deutsche 
Geographische Blätter. Bd. 34 Nr. 3, 4. Bremen 

1911. 80. 

Erlangen. Biologisches Centralblatt. Unter Mit- 
wirkung von Dr. K. Goebel und Dr. R. Hertwig. 
herausgegeben von Dr. J. Rosenthal. Bd. 31 
Nr. 23, 24. Bd. 32 Nr. 1 — 4. Erlangen 1911, 

1912. 80. 

Frankfurt a. M. Entomologische Zeitschrift. 
Jg. 1911 Nr. 37—52. Jg. 1912 Nr. 1—5. Frank- 
furt a. M. 1911, 1912. 40. 

Gotha. Geographischer Anzeiger. Jg. 1911. 
Jg. 1912 Nr. 1—5. Gotha 1911, 1912. 8°. 

Hamburg. Deutsche Seewarte. Annalen der Hydro- 
graphie. 1912 Nr. 1 — 4. Hamburg 1912." 8». 



70 



Husum. Zeitschrift für wissenschaftliche In- 
sektenbiologie. Bd.7 Hft, 12. Bd. 8 Hft. 1— 4. 
Herausg. von Dr. Christoph Schröder. Husum, 
Berlin 1911, 1912. 8°. 

Jena. Naturwissenschaftliche Wochenschrift. 
Redaktion: Dr. H. Potonie und Dr. F. Körber. 
N. F. Bd. 10 Nr. 49 — 53. Bd. 11 Nr. 1—18. 
Jena 1911, 1912. 4". 

Leipzig. Beiblätter zu den Annalen der Physik. 
Begründet von J. C. Poggendorff, fortgeführt von 
E. Wiedernann. Ilerausgeg. von Walther König. 
Bd. 35 Nr. 23, 24. Bd. 36 Nr. 1—9 Leipzig 1911, 
1912. 8». 

— Deutsche Illustrierte Bienenzeitung. Jg. 29 
Nr. 1 — 5. Leipzig 1912. 8». 

MÖckern. Landwirtschaftliche Versuchssta- 
tionen. Bd. 77 Nr. 1—4. Möckern 1911. 8». 

München. Allgemeine Fischereizeitung. Jg. 1911 
Nr. 23, 24. Jg. 1912 Nr. 1 — 9. München 1911, 
1912. 8«. 

— Deutsche Gesellschaft für Anthropologie, 
Ethnologie und Urgeschichte. Korrespondenz- 
Blatt. Jg. 1911 Nr. 8— 12. Jg. 1912 Nr. 1—4. 
Hamburg 1911, 1912. 4». 

Stuttgart. Blätter für Aquarien- und Terrarien- 
kunde. Jg. 1911 Nr. 49— 52. Jg. 1912 Nr. 1—20. 
Stuttgart 1911, 1912. 8". 

Trier. Verein deutscher Rosenfreunde. Rosen- 
zeitung. Jg. 1911 Nr. 1 — 4. Trier 1911, 1912. 8<>. 

Tübingen. Schwäbischer Albverein. Blätter. 
Jg. 23 1911 Nr. 12. Jg. 24 1912. Nr. 1 — 4. 
Tübingen 1911, 1912. 40. 

Budapest. Rovartani Lapok. Bd. 18 Nr. 9— 12. 
Budapest 1911. 8». 

— Magyar Botanikai Lapok. (Ungarische Bota- 
nische Blätter.) Jg. 10 Nr. 11, 12. Budapest 1911. 8°. 

Graz. K. K. Gartenbau-Gesellschaft in Steier- 
mark. Mitteilungen. 1912 Nr. 1—5. Graz 1912. 8». 

Prag. Böhmischer Forstverein. Vereinsschrift 
für Forst-, Jagd- und Naturkunde. Hft. 328—332. 
Prag 1912. 8«. 

Staab bei Pilsen. Deutsch- österreichischer 
Moorverein. Oesterreichische Moorzeitschrift. 
Jg. 11 Nr. 11, 12. Jg. 12 Nr. 1—4. Staab 1911, 
1912. 8°. 

Troppau. K. K. Österreichisch-schlesischeLand- 
und Forstwirtschafts-Gesellschaft. Land- 
wirtschaftliche Zeitschrift für Österreich -Schlesien. 
Jg. 13 Nr. 23, 24. Jg. 14 Nr. 1—7. Troppau 1911, 
1912. 8». 

Wien. K. K. Zoologisch - Botanische Gesell- 
schaft. Verhandlungen. Bd. 61 Nr. 7— 10. Bd. 62 
Nr. 1. Wien 1911, 1912. 8». 

— K. K. Gartenbau -Gesellschaft. Österreichische 
Garten -Zeitung. 1911 Nr. 12. 1912 Nr. 1 — 5. 
Wien 1911, 1912. 8». 



Biographische Mitteilungen. 

Anfang Mai 1912 starb in Petersburg der russische 
Zoologe und Forschungsreisende Michael Bere- 
sowski, 63 Jahre alt. 

Am 21. März 1912 starb in Berlin der Nahrungs- 
mittelchemiker Dr. C. Bischoff, 61 Jahre alt. 

Am 12. Juni 1912 starb in Klausenburg der 
Professor der Chiurgie Dr. Josef Brandt. Er führte 
bereits im Jahre 1877 eine totale Nierenexstirpation 
aus, welche Operationsmethode auch nach ihm be- 
nannt worden ist. 

Am 19. Januar 1912 starb in Chicago der ameri- 
kanische Geologe Dr. Ernest R. Buckley, 40 Jahre 
alt. 

Am 9. Juli 1912 starb in Oberstdorf in Bayern 
der ordentliche Honorarprofessor an der Universität 
Marburg Dr. med. Joseph Disse, erster Prosektor 
am anatomischen Institut, im 60. Lebensjahre. 

Am 17. April 1912 starb in Beguio (Philippinen) 
der Chemiker Dr. Paul Caspar Freer, Herausgeber 
des „Philippine Journal of Science". Er war 50 Jahre 
alt. 

Anfang Juni 1912 starb in Rekawinkel bei Wien 
nach langem schwerem Leiden der Direktor der 
Zoologischen Abteilung des Naturhistorischen Hof- 
Museums in Wien, Regierungsrat Ludwig Gangl- 
bauer, im 56. Lebensjahre. Ganglbauer, einer der 
bedeutensten Entomologen der Gegenwart, war zu 
Wien geboren und hatte an der Universität seiner 
Vaterstadt studiert. Nach kurzer Tätigkeit als Lehrer 
am Wiener Akademischen Gymnasium trat er als 
Assistent in das zoologische Hofkabinett. 1885 wurde 
er Kustos und bald darauf Direktor der Zoologischen 
Abteilung des neuorganisierten Hofmuseums. Von 
1882 bis 1884 war er Redakteur der „Wiener entomo- 
logischen Zeitschrift", dann Fachreferent für den von 
der Zoologischen Station in Neapel herausgegebenen 
Jahresbericht. Er hat zahlreiche Abhandlungen in 
den „Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Ge- 
sellschaft", in der „Deutschen entomologischen Zeit- 
schrift" und in anderen Fachorganen veröffentlicht. 
Grundlegend wurde sein grofses (unvollendetes) Werk 
„Die Käfer von Mitteleuropa", das 1882 zu erscheinen 
begann. Auch die Annalen des Naturhistorischen 
Hofmuseums enthalten zahlreiche wertvolle Arbeiten 
aus seiner Feder. Ganglbauer war korrespondierendes 
Mitglied der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften 
in Wien und zahlreicher gelehrter Fachgesellschaften 
des In- und Auslandes, u. a. auch der Deutschen 
entomologischen Gesellschaft in Berlin. 



71 



Am 1. Mai 1912 starb in London der Anthropolog 
John Gray. 

Am 4. Mai 1912 starb in Bozen der Malakologe 
und Entomologe P. VinzenzGredler, 90 Jahre alt. 

Am 1. Februar 1912 starb in Klausthal der 
Schulinspektor Friedrich Günther, Verfasser zahl- 
reicher Schriften über den Harz. Er wurde 69 Jahre 
alt. 

Am 14. März 1912 starb in Moskau der Physiker 
Peter Nikolajewitsch Lebedew, bis 1911 Pro- 
fessor an der Universität daselbst, 46 Jahre alt. 

Am 20. April 1912 starb in Edinburg Mrs. 
Livingstone Bruce, die 64 jährige Tochter des 
grofsen Forschers Livingstone, die ihren Vater auf 
sechs Reisen durch Zentralafrika begleitet und selbst 
grofse Fahrten durch Japan, Ägypten, Indien und 
Amerika gemacht hat. 

Am 15. März 1912 starb in Haarlem Dr. J. A. 
Lodewijks, Direktor der Tabaks Versuchsstation zu 
Klatten auf Java. 

Am 1. Februar 1912 starb in Wien der Botaniker 
Michael Ferdinand Müllner, bekannt durch seine 
Beschäftigung mit Pflanzengallen. 

Am 17. Juli 1912 starb in Paris der französische 
Mathematiker und Physiker, Henri Poincare, im 
Alter von 58 Jahren. Im Jahre 1854 in Nancy als 
Sohn eines Arztes und Professors an der dortigen 
medizinischen Fakultät geboren, begann er seine 
Studien 1873 an der Polytechnischen Schule in Paris 
und brachte sie 1875 bis 1879 an der Bergakademie 
(Ecole des ruines) zum Abschlufs. Nach kurzer Tätig- 
keit als Bergingenieur in Vesoul wurde er, inzwischen 
zum Doktor der Naturwissenschaften (Doctenr es 
sciences) promoviert, 1880 Assistent an der Natur- 
wissenschaftlichen Fakultät in Caen, 1881 Dozent 
an der von Paris, daneben noch Repetitor an der 
Ecole Polytechnique. 1886 wurde ihm die Professur 
der mathematischen Physik an der Pariser Universität 
übertragen, die er 1896 mit der für theoretische 
Astronomie (Mecanique Celeste) an derselben Hoch- 
schule vertauschte. 1887 wurde er zum Mitglied 
der Akademie der Wissenschaften (Institut de France), 
Ende 1908 als Nachfolger Sully Prudhommes zum 
Mitglied der Acade'mie francaise gewählt; seit 1893 
gehörte er auch der französischen Gradmessungs- 
komission an. Seinen wissenschaftlichen Ruf be- 
gründete er durch verschiedene Beiträge zur höheren 
Analysis, namentlich durch eine Arbeit über die 
Anwendung der Infinitesimalrechnung auf die Zahlen- 
theorie. Mit 27 Jahren machte er eine seiner be- 
rühmtesten Entdeckungen auf dem Gebiete der reinen 
Mathematik: die Darstellung der Ordinaten ieder 



algebraischen Kurve durch gleichmäfsige Funktionen 
mittels der Integration linearer Differentialgleichungen 
mit algebraischen Koeffizienten. Wesentliche Förderung 
verdankt ihm vor allem die allgemeine und kosmische 
Mechanik. 

Am 30. April 1912 starb T. E. van Post, Her- 
ausgeber des Lexicon generum Phanerogamarum. 

Am 21. Februar 1912 starb in Watchet, Somer- 
setshire (Britannien), der Physiker und Ingenieur 
Professor Dr. Osbome Reynolds, im 70. Lebens- 
jahre. 

Am 21. März 1912 starb Ralph S. Tarr, Pro- 
fessor der physikalischen Geographie und Geologie 
an der Cornell University in Ithaca N. Y., 48 Jahre 
alt. Geboren 1864 in Gloucester, Mass., arbeitete 
Tarr schon früh als Geologe im Smithsonian Institution 
und der geologischen Landesaufnahme der Vereinigten 
Staaten. 1892 kam er als Assistant Professor an die 
Cornell University, wo er anfangs den Lehrstuhl für 
dynamische Geologie, später den für physikalische 
Geographie innehatte. Bemerkenswert ist seine „Phy- 
sical geography of New York State". 

Am 6. März 1912 starb in Grawfordsville Ind. 
Mason B. Thomas, Professor der Botanik am Wabash 
College und Dekan der Fakultät, 46 Jahre alt. 

Am 22. Februar 1912 starb in Didsbury Dr. 
A. H. Young, emer. Professor der Anatomie an der 
Universität Manchester, früher Präsident der Ana- 
tomical Society of Great Britain and Ireland. 

Am 11. Juni 1912 starb in Bonn Geheimrat 
Professor Dr. Ferdinand Zirkel, M. A. N. (vgl. 
p. 58). Einer der hervorragendsten Mineralogen und 
Petrographen unserer Zeit, ein Gelehrter, der weit 
über die Grenzen seines Vaterlandes hinaus Ansehen 
und Berümtheit genofs, ist mit ihm dahingeschieden. 
Zirkels Name ist mit der ganzen Entwicklungs- 
geschichte der verhältnismäfsig noch jungen Wissen- 
schaft der Petrographie aufs innigste verbunden, 
waren es doch gerade seine zahlreichen Arbeiten auf 
diesem Gebiete, zuerst seine 1863 erschienenen „Mi- 
kroskopischen Gesteinsstudien", die für die bleibende 
Einführung des Mikroskops in die mineralogische 
Forschung von ausschlaggebender Bedeutung wurden, 
so dafs heute das Mikroskop das wichtigste Rüstzeug 
des Petrographen ist. Ferdinand Zirkel war am 
20. Mai 1838 in Bonn geboren. Er widmete sich 
zuerst dem Berg- und Hüttenfach, dann vorzugsweise 
geologischen und geognostischen Studien und unternahm 
1860 mit W. Preyer, dem späteren berühmten Physio- 
logen, der damals erst in seinem zweiten Semester stand, 
eine Reise nach Island. In einem fesselnden, nicht blofs 
für den Forscher anziehenden Buche haben beide später 



72 



über die Ergebnisse dieser Reise berichtet. Im Früh- 
jahr 1861 promovierte Zirkel vor der philosophischen 
Fakultät seiner Vaterstadt mit einer lateinischen 
Dissertation, die „Beobachtungen über die geognostische 
Beschaffenheit Islands" mitteilte. Dann wandte er sich 
nach Wien, wo er einige Jahre am Hof- Mineralien- 
kabinett und an der Geologischen Reichsanstalt mit mi- 
neralogischen und geognostischen Untersuchungen be- 
schäftigt war. Im Jahre 1863 folgte er einem Rufe als 
aufserordentlicher Professor an die damals fast noch 
ganz deutsche Universität Lemberg, wo er zwei Jahre 
darauf zum Ordinarius befördert wurde. In diese 
Zeit fallen gröfsere Studienreisen nach den Pyrenäen, 
nach Schottland und Italien; später besuchte er noch 
Nordamerika, 1894/95 Ceylon und Indien. Seine 
akademische Laufbahn führte ihn 1868 nach Kiel 
und 1870 als Nachfolger K. Fr. Naumanns nach 
Leipzig, wo er nahezu vier Jahrzehnte als Lehrer 
und Leiter des Mineralogischen Universitätsinstituts 
überaus verdienstvoll wirkte, bis er am 1. Oktober 
1909 in den Ruhestand trat. Zirkels Bedeutung auf 
mineralogischem Gebiete gründet sich vor allem auf 
sein „Lehrbuch der Petrographie" (zuerst 1866, zweite 
umgearbeitete Ausgabe in drei Bänden 1893/94), das 
den umfangreichen Wissensstoff gründlich und er- 
schöpfend in klarer Darstellung und übersichtlicher 
Anordnung behandelt und zu den hervorragendsten 
Erscheinungen der neueren geologischen Literatur 
überhaupt gehört. Mikroskopische und makroskopische 
Petrographie sind in diesem grundlegenden Werke 
mit gleicher Gewissenhaftigkeit und Sorgfalt behandelt. 
Besonders wertvoll ist die Rücksicht, die überall auf 
die historische Entwicklung der jetzigen petrogra- 
phischen Begriffe und Kenntnisse genommen ist, und 
die Objektivität und kritische Schärfe, mit der noch 
unerledigte und streitige Fragen der Wissenschaft 
erörtert werden. Neben diesem Hauptwerke hat der 
dahingeschiedene Forscher noch eine grofse Zahl von 
zum Teil höchst belangreichen Einzeluntersuchungen 
zur mikroskopischen Gestein- und Felskunde ver- 
öffentlicht, die teils in Buchform, teils in geologischen 
und mineralogischen Fachzeitschriften erschienen sind. 
Auch gab er K. Fr. Naumanns „Elemente der 
Mineralogie" , eines der beliebtesten Lehrbücher 
dieser Wissenschaft, in neuer Bearbeitung heraus. 
An äufseren Anerkennungen und Auszeichnungen 
aller Art hat es dem hervorragenden Manne, wie 
natürlich, nicht gefehlt. Er war Ehrendoktor der 
Universität Oxford, ständiger Sekretär der kgl. sächs. 
Gesellschaft der Wissenschaften, Mitglied von nicht 
weniger als zehn Akademien, darunter von Berlin, 
Wien, München, Göttingen, Rom und London. 1883 



erhielt er den Titel eines Geh. Bergrats, später den 
eines kgl. sächs. Geheimen Rats. Seine Verdienste 
um die mineralogische Wissenschaft werden auch 
von den nachlebenden Generationen nicht vergessen 
werden, sondern in hohen Ehren bleiben. 



Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. 

Der sechste internationale Kongrefs für 
Geburtshilfe und Gynäkologie tagt vom 10. bis 
12. September 1912 in Berlin. 

Die sechste Jahresversammlung der Gesell- 
schaft deutscher Nervenärzte findet vom 27. bis 
29. September 1912 in Hamburg statt. 

Der siebente Kongrefs der Baineologen 
Österreichs findet vom 11. bis 13. Oktober 1912 
in Meran statt. 

Der 13. französische Kongrefs für innere 
Medizin findet vom 13. bis 16. Oktober 1912 in 
Paris statt. 

Der erste internationale Kongrefs für ver- 
gleichende Pathologie tagt vom 17. bis 23. Ok- 
tober 1912 in Paris. 

Der neunte Internationale Zoologenkon- 
grefs findet vom 25. bis 30. März 1913 in Monaco 
unter dem Vorsitze Sr. Hoheit des Fürsten Albert 
von Monaco statt. 



Jubiläen. 

Herr Geheimer Medizinalrat Professor Dr. Binz 
in Bonn beging am 1. Juli 1912 die Feier seines 
achtzigsten Geburtstages. Herr Geheimer Rat Professor 
Dr. Leber in Heidelberg feierte am 18. Juli 1912 
und Herr Geheimer Regierungsrat und Medizinalrat 
Dr. Dammann in Hannover am 22. Juli 1912 das 
fünfzigjährige Doktorjubiläum. Die Akademie hat 
den Jubilaren die herzlichsten Glückwünsche aus- 
gesprochen. 



Die 1. Abhandlung von Bd. 96 der Nova Acta 

F. Hermann: Fam. Asilidae. Beiträge zur Kenntnis 
der südamerikanischen Dipterenfauna auf Grund 
der Sammelergebnisse einer Reise in Chile, Peru 
und Bolivia, ausgeführt in den Jahren 1902 — 1904 
von W. Schnuse. 34 1 / 2 Bogen Text, 5 Tafeln und 
87 Textfiguren (Ladenpreis 22 Mark 50 Pfennig), 
ist erschienen und durch die Buchhandlung von 
Wilh. Engelmann in Leipzig zu beziehen. 



Druck von Ehrhardt Karras in Halle a. S. 



NUNQUAM 




OTIOSUS. 



LEOPOLDINA 

AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

D K . A. WANGERIN. 



Halle &■ S. (Wilhelmstr. Nr. 37.) 



Heft XLVIII. — Nr. 8. 



August 1912, 



Inhalt: Veränderungen im Personalbestande der Akademie. — Beitrag zur Kasse der Akademie. — Eingegangene 
Schriften. — Biographische Mitteilungen. — Naturwissenschaftliche Wanderversammlung. — Ferienkurs. — 
öOjähriges Dozentenjubiläum des Herrn Geheimen Medizinalrats Professor Dr. Stieda in Königsberg. — 
80jährige Geburtstagsfeier des Herrn Professor Dr. A. Fritsch in Prag. — öOjähriges Doktorjubiläum des 
Herrn Geheimen Medizinalrats Professor Dr. Bernstein in Halle und des Herrn Geheimen 'Medizinalrats 
Professor Dr. G. L. Fritsch in Berlin. — Die 2. Abhandlung von Bd. 'M der Nova Acta. — Die 1. — 10. Ab- 
handlung von Bd. 97 der Nova Acta. 

Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 
Gestorbene Mitglieder: 
Am 10. August 1912 in Freiburg i. B.: Herr Dr. Ernst Emil Hugo Becker, emer. Professor der Astronomie, 
früher Direktor der Sternwarte der Universität in Strafsburg i. E. Aufgenommen den 10. Juni 1883. 
Am 17. August 1912 in Schopfheim: Herr Geheimer Regierungsrat Dr. Fritz Wilhelm Ferdinand Kötter, 
Professor der Mechanik in der Abteilung für Bauingenieurwesen an der Königlichen Technischen 
Hochschule in Charlottenburg. Aufgenommen den 18. November 1910. 

Dr. A. Wangerin. 



Beitrag zur Kasse der Akademie, Emk . 

Juli 26. 1912. Von Hrn. Geheimen Hofrat Prof. Dr. Schering in Darmstadt, Jahresbeitrag für 1912 6 

Dr. A. Wangerin. 



pf. 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 

Max Bamberger: Beiträge zur Kenntnis der Radio- 
aktivität der Mineralquellen Tirols. Sep -Abz. — 
Beiträge zur Kenntnis der Radioaktivität einiger 
Quellen Oberösterreichs. Sep. -Abz. — Beiträge zur 
Kenntnis der Radioaktivität einiger Quellen des 

Leopoldina XLVIII. 



Semmeringgebietes. Sep.-Abz. — Zur Kenntnis der 
Überwallungsharze. Sep.-Abz. — Zur Kenntnis der 
Xanthorrhoeaharze. Sep.-Abz. — Zur Analyse der 
Harze und Balsame. Sep.-Abz. — Id. und Anton 
Landsiedl: Beiträge zur Chemie des Hopfens. Sep.- 
Abz. — Erythrit in Trentepohlia Jolithus. Sep.-Abz. 

10 



74 



— Über den Nachweis von Argon in den Badequellen 
von Vöslau bei Wien. Sep.-Abz. — Vorläufige Mit- 
teilung über ein Vorkommen von Harnstoff im Pflanzen- 
reiche. Sep.-Abz. — Zur Chemie der Sellerie (Apium 
graveolens). Sep.-Abz. — Beiträge zur Chemie der 
Sklerodermeeu. Sep.-Abz. — Zur Kenntnis des Poly- 
porus rutilans (P.) Fr. Sep.-Abz. — Id. und Rudolf 
Benedikt: Über eine quantitative Reaction desLignins. 
Sep.-Abz. — Über die Einwirkung von Jodwasser- 
stoffsäure auf schwefelhaltige Substanzen. Sep.-Abz. — 
Id. und H. Weidel: Studien über Reactionen des 
Chinolins. Sep.-Abz. — Id. und Arthur Praetorius: 
Autoxydationsprodukte des Anthragallols. Sep.-Abz. 

— Id. und Fritz Bock: Über Nitroverbindungen 
des Anthragallols. Sep.-Abz. — Athmungsapparat 
zur Selbstrettung aus dem Bereiche irrespirabler Gase. 
Sep.-Abz. — Beiträge zur Chemie und Mechanik von 
Rettungsapparaten. Sep.-Abz. — Id., F. Bock und 

F. Wanz: Pneumatogene. Sep.-Abz. 

F. Manson Bailey. Contributions to the Flora of 
Queensland. Sep.-Abz. — C. F. White: Botanic Notes 
Nr. 1. Sep.-Abz. 

E. Roth: Ein neues Nahrungs- und Gennfsmittel. 
Sep.-Abz. 

Landwirtschaftskammer für die Provinz Sachsen 
in Halle a. S. Arbeiten. Hft. 23. Halle a. S. 1912. 8°. 

Königlich Preußisches Geodätisches Institut in 
Potsdam. Veröffentlichung. N. F. Nr. 54 — 56. Berlin, 
Potsdam 1912. 4° und 8". 

Kurverein, Davos. Davoser Wetterkarte vom Juni 
1912. 4». 

Heinrich Obersteiner: Über die Wirkungen der 
Radiumbestrahlung auf das Centralnervensystem. Sep.- 
Abz. — Die Funktion der Nervenzelle. Sep.-Abz. — 
Über die Bedeutung der Körnerschichte des Klein- 
hirns. Sep.-Abz. — Einige Bemerkungen zu der 
Traumsprache Kräpelins. Sep.-xVbz. — Der Geistes- 
kranke, und das Gesetz in Osteneich. Vergangenheit, 
Gegenwart, Zukunft. Sep.-Abz. — Id. und 

G. Alexander: Das Verhalten des normalen Nervus 
cochlearis im Meatus auditorius internus. Sep.-Abz. 

Ortmann: The Carnegie Museum Pittsburgh. 
15 Annual Report for the year ending March 31, 
1912. 8°. (Geschenk des Herrn Professor Dr. Ortmann 
in Halle a. S.) — Notes lipon the families and genera 
of the Najades. Sep.-Abz. 

H. Compter: Fossile Hölzer aus dem Diluvium 
von Apolda. Sep.-Abz. — Revision der fossilen 
Keuperflora Ostthüringens. Sep.-Abz. 

Jubiläumskatalog der Verlagsbuchhandlung Wilhelm 
Engelmann in Leipzig. 1811 — 1911. Leipzig 1911. 8°. 
(Geschenk des Herrn Professor Dr. Roth in Halle a. S.) 

Johann Gottfried Gregorii: Atlas portatilis oder 
compendieuse Vorstellung der gantzen Welt in einer 
kleinen Cosmographie. Nürnberg. 8°. — F. Plettner: 
Die Braunkohle in der Mark Brandenburg. Berlin 
1852. 8». (Geschenk des Herrn C. Plettner in Halle a. S.) 

Alfred Jentzsch: Die geologische Karte vor dem 
Deutschen Landwirtschaftsrat. Sep.-Ab. — Über die 
Selbsterböhung von Seen und die Entstehung der 
Solle. Sep.-Abz. 



Ch. VanBambeke: Cent Agaricacees (Leucosporees). 
Sep.-Abz. — Contribution pour servir a l'histoire de 
LycogalaFlavo-Fuscum (Ehr.) Rost. Brnxelles 1912. 8». 

Royal Botanic Garden. Edinburgh. Notes Nr. 31. 
Edinburgh 1912. 8°. 

A. J. Monne: Neerslag te Nijkerk (1889 — 1910). 
Sep.-Abz. — Overzicht der weeskundige waarnemingen 
te de Bilt, 1897—1911. Sep.-Abz. 

Westpreulsisches Provinzial- Museum. Danzig. 
31. und 32. amtlicher Bericht 1910, 1911. Danzig 
1912. 40. 



T a u s c h v e r k e h r. 

Wien. Österreichischer Fischereiverein. Öster- 
reichische Fischerei -Zeitung. Jg. 8' Nr. 23, 24. 
Jg. 9 Nr. 1—9. Wien 1911, 1922. 4«. 

■ — Internationale Mineralquellen - Zeitung. 
Nr. 273 — 283. Wien 1911, 1912. 4". 

— Österreichischer Touristen-Club. Mittei- 
lungen. 1911 Nr. 11, 12. 1912 Nr. 1—4. Wien 

1911, 1912. 4«. 

— Wissenschaftlicher Klub. Monatsblätter. Jg.33 
Nr. 1—4. Wien 1912. 8°. 

— K. K. Geographische Gesellschaft. Mit- 
teilungen. Bd. 54 Nr. 10—12. Bd. 55 Nr. 1—3. 
Wien 1911, 1912. 8°. 

— Meteorologische Gesellschaft. Meteoro- 
logische Zeitschrift. 1911 Hft. 11. 12. 1912 
Hft. 1 — 4. Wien 1911, 1912. 4«. 

— Wiener Entomologische Zeitung. Jg. 30 
Hft. 4—12. Jg. 31 Hft. 1, 2. Wien 1911, 1912. 8». 

Bern. Schweizerisches Land wirtschafts - De- 
partement. Mitteilungen. Jg. 1911. Jg. 1912 
Nr. 1—18. Bern 1911, 1912. 8°. 

— — Landwirtschaftliches Jahrbuch. Jg. 1911. 
Jg. 1912 Nr. 1. Bern 1911, 1912. 8». 

Pfäffikon. Schweizerische Fischerei-Zeitung. 

1911 Nr. 11, 12. 1912 Nr. 1— 4. Pfäffikon 1911, 

1912. 8». 

Zürich. Societas entomologica. 1911 Nr. 18. 

1912 Nr. 1 — 9. Zürich 1911, 1912. 4". 
Namur. Societe entomologique Namuroise. 

Revue mensuelle. 1911 Nr. 12. 1912 Nr. 1—4. 

Namur 1911, 1912. 8°. 
Narbonne. Miscellanea Entomologica. Vol. 19 

Nr. 9—12. Narbonne 1911. 8°. 
Paris. Academie des Sciences. Comptes rendus 

hebdomadaires des seances. Tom. 153 Nr. 21 — 26. 

Tom. 154 Nr. 1 — 18. Paris 1911, 1912. 4". 

— Societe de Biologie. Comptes rendus hebdo- 
madaires. 1911 Nr. 32—37. 1912 Nr. 1—15. 
Paris 1911, 1912. 80. 

— Societe anatomique. Bulletin et Memoires. 
Ser. 6. Tom. 12 Nr. 8 — 10. Tom. 13 Nr. 1, 2. 
Paris 1911, 1912. 8". 

— Societe entomologique de France. Bulletin. 
Annee 1912 Nr. 1—6. Paris 1912. 8". 



75 



Rennes. Station entomologique de la Faculte 
des Sciences. Insecta. Revue illustre'e d'Ento- 
mologie. Anne'e 1. 1911 Nr. 11 — 14. Rennes 

1911. 8». 

Dublin. The Irish Naturalist. A monthly Journal of 
General Irish Natural History. Edited by George 
H. Carpenter and R. Lloyd Praeger. Vol. 21 
Nr. 1—5. Dublin 1912. 8«. 

London. Royal Geographical Society. The Geo- 
graphical Journal. Vol. 38 Nr. 6. Vol. 39 Nr. 1—5. 
London 1911, 1912. 8°. 

— Astronomical Society. Monthly Notices. Vol. 72 
Nr. 1—5. London 1912. 8<>. 

— Chemical Society. Journal. Nr. 589, 590. 
London 1912. 8°. 

Proceedings. Nr. 392 — 394. London 1912. 8°. 

— The Mathematical Gazette. Nr. 95 — 97. 
London 1911, 1912. 8». 

— Meteorological Office. Weekly Weather Re- 
port. Vol. 38 Nr. 47— 52. Vol. 39 Nr. 1—17. 
London 1911, 1912. 8". 

— Geologists' Association. Proceedings. Vol. 22 
P. 5. Vol. 23 P. 1, 2. London 1911, 1912. 8°. 

Bologna. Societä medico-chirurgica. Bullettino 
delle Scienze mediche. Ser. 3 Vol. 11 Fase. 12. 
Vol. 12 Fase. 1—4. Bologna 1911, 1912. 8". 

Catania. Societä degli spettroscopisti italiani. 
Memorie. Vol. 40 Disp. 7 — 12. Ser. 2 Vol. 1 
Disp. 1— 3. Catania 1911, 1912. 4». 

Florenz. Biblioteca Nazionale Centrale. Bollet- 
tino. Nr. 128 — 136. Firenze 1911, 1912. 8°. 

— Monitore Zoologica italiana. 1911 Nr. 7 — 12. 
1912 Nr. 1—3. Firenze 1911, 1912. 8°. 

Genua. R. Accaderaia medica. Bollettiuo. Anno 
26. 1911 Nr. 4 — 6. Siena 1911. 8». 

Rom. R. Accademia dei Lincei. Atti. Ser. 5. 
Rendiconti. Vol.21 Som. 1 F. 1—8. Roma 1912. 4<>. 

— — — Notizie degli Scavi di Antichita. Ser. 5 
Vol. 8 Fase. 1—10. Roma 1911, 1912. 4". 

's Gravenhagen. NederlandscheVereenigingvoor 

Weer- en Sterrenkunde. Hemel en Dampkring. 

Jg. IX. 's Gravenhagen 1912. 8°. 
Lissabon. Sociedade de Geographia de Lisboa. 

Boletim. Ser. 29 1911 Nr. 9— 12. Ser. 30 1912 

Nr. 1, 2. Lisboa 1911, 1912. 8«. 
Kiew. Universität St. Wladimir. Nachrichten. T. 51 

1911 Nr. 6— 12. T. 52 1912 Nr. 1. Kiew 1911, 

1912. 8°. 

St. Petersburg. Academie Imperiale des Sciences. 

Bulletin. 1912 Nr. 4— 7. St. Petersburg 1912. 8°. 
New Haven. American Journal of Science. 

Editor Edward S. Dana. Ser. 4 Nr. 189—196. 

New Haven 1911, 1912. 8°. 
Philadelphia. Franklin Institute. Journal. Nr. 1025 

— 1036. Philadelphia 1911, 1912. 8«. 
Toronto. Dominion Meteorological Service. 

Monthly Weather Review. Vol. 35. 1911 Nr.9— 12. 

Toronto 1911. 4". 



Bayreuth. Naturwissenschaftliche Gesellschaft. 

Bericht 1. Bayreuth 1911. 8°. 
Berlin. Königl. Preufsische Akademie der 

Wissenschaften. Sitzungsberichte. 1911 Nr. 1 

bis 21. Berlin 1912. 8°. 

— — Physikalisch -mathematische Klasse. Abhand- 
lungen 1911. Berlin 1911. 4". 

— Gesellschaft naturforschender Freunde. 
Sitzungsberichte. 1911 Nr. 10. 1912 Nr. 1, 2 a, 
2 b, 3, 4. Berlin 1911, 1912. 8°. 

— — Mitgliederverzeichnis 1912. 8°. 

— Preufsische Landesanstalt für Gewässer- 
kunde. J. Kr es: Deutsehe Küstenflüsse. Berlin 

1911. 4° u. 8". 

— Deutsche Geologische Landesanstalt. Geo- 
logische Literatur Deutschlands. A. Jährlicher 
Literaturbericht. 1909, 1910. Berlin 1911. 8 11 . 

— — Katalog der Bibliothek. Neuerwerbungen vom 
1. April 1911 bis 1. April 1912. Berlin 1912. 8". 

— — Beiträge zur geologischen Erforschung der 
deutschen Schutzgebiete. Hft, 3. Berlin 1911. 8°. 

— — Geologische Spezialkarte. Lfg. 125, 144, 
150, 159, 160, 163, 165, 167 mit den dazu ge- 
hörigen Erläuterungen. Berlin 1912. 8°. 

Abhandlungen. N.F. Hft. 55". Berlin 1911. 8». 

— Deutsche Geologische Gesellschaft. Zeit- 
schrift. A.Abhandlungen. Bd. 63 Hft. 4. B.Monats- 
berichte. 1911 Nr. 11, 12. Berlin 1911, 1912. 8». 

— Verein zur Förderung des Deutschen Ento- 
mologischen Museums. Entomologisehe Mit- 
teilungen. Bd. 1 Nr. 4, 5. Berlin 1912. 8°. 

— Berliner Entomologischer Verein. Berliner 
Entomologische Zeitschrift. Bd. 56 Hft. 3, 4. Berlin 

1912. 8». 

— Deutsche Entomologische Gesellschaft. 
Deutsche Entomologische Zeitschiift. Jg. 1912 
Hft. 2, 3. Berlin 1912. 8«. 

— Königlicher Botanischer Garten und 
Museum. Notizblatt. Nr. 49. Berlin 1912. 8°. 

— Zoologisches Museum. Mitteilungen. Bd. 6 
Hft. 1. Berlin 1912. 8". 

— Deutscher Landwirtschaftsrat. Archiv. 36 Jg. 
Berlin 1912. 8<>. 

Bonn. Naturhistorischer Verein der preufsi- 
schen Rheinlande und Westfalens. Verhand- 
lungen. 67. Jg. 1910 Zweite Hälfte. 68. Jg. 1911 
Erste Hälfte. Bonn 1911, 1912. 8». 

Sitzungsberichte. 1910 Zweite Hälfte. 1911 

Erste Hälfte. Bonn 1911, 1912. 8". 

Bremen. Naturwissenschaftlicher Verein. Ab 
handlungen. Bd. 21 Hft. 1. Bremen 1912. 8«. 

— Meteorologisches Institut. Deutsches Meteo- 
rologisches Jahrbuch für 1911. Freie Hansestadt 
Bremen. Jg. 22. Bremen 1912. 4 U . 

Danzig. Königliche Technische Hochschule. 
Personal -Verzeichnis Winter- Halbjahr 1911 12. 
Sommer -Halbjahr 1912. Danzig 1911, 1912. 8°. 

— — 9 Dissertationen. 

— Naturforschende Gesellschaft. Schriften. 
N. F. Bd. 12 Hft. 3. Bd. 13 Hft. 1. Danzig 1909, 
1911. 8«. 

10* 



76 



Dresden. Verein für Erdkunde. Mitteilungen. 
Bd. 2 Hft. 4. Dresden 1912. 8«. 

— Naturwissenschaftliche Gesellschaft Isis. 
Sitzungsberichte und Abhandlungen. Jg. 1911, 
Juli — Dezember. Dresden 1912. 8°. 

Elberfeld. Naturwissenschaftlicher Verein. 

Jahresbericht. Hft. 13. Elberfeld 1912. 8°. 
Erfurt. Königliche Akademie gemeinnütziger 

Wissenschaften. Jahrbücher. N. F. Hft. 37. 

Erfart 1911. 8 n . 
Frankfurt a. M. Ärztlicher Verein. Jahresbericht 

1910. München 1912. 8 n . 

— Physikalischer Verein. Jahresbericht 1910 11. 
Frankfurt a. M. 1912. 8". 

Freiburg i. Br. Badischer Landesverein für 
Naturkunde. Mitteilungen. Nr. 267, 268. Frei- 
burg i. Br. 1912. 8». 

— — Ergebnisse der pflanzengeographischen Durch- 
forschung von Württemberg, Baden und Hohen- 
zollern. Nr. 5. Stuttgart 1912. 8". 

Geestemünde. Verein für Naturkunde an der 
Unterweser. Aus der Heimat — für die Heimat. 
N. F. Hft. 2. Geestemünde 1912. 8«. 

Gera (Reufs). Gesellschaft von Freunden der 
Naturwissenschaften. Jahresbericht 53 und 54. 
1910 — 1911. Gera, Reufs 1912. 8<>. 

GieTsen. Oberhessische Gesellschaft für Natur- 
und Heilkunde. Bericht. N. F. Naturwissen- 
schaftliche Abteilung. Bd. 4. Medizinische Abteilung. 
Bd. 6. Giefsen 1910, 1912. 8«. 

Göttingen. Königliche Gesellschaft der Wissen- 
schaften. Mathematisch - physikalische Klasse. 
Nachrichten. 1912 Hft. 1—4. Berlin 1912. 8». 

Abhandlungen. N. F. Bd. 8 Nr. 4. Bd. 9 

Nr. 3. Berlin 1912. 4«. 

— — Philosophisch -historische Klasse. Abhand- 
lungen. N. F. Bd. 13 Nr. 3. Berlin 1912. 4°. 

Güstrow. Verein der Freunde der Natur- 
geschichte in Mecklenburg. Jg. 65. 1911., 
Güstrow 1911. 8". 

Halle. Naturforschende Gesellschaft. Abhand- 
lungen. N. F. Nr. 1. Halle a. S. 1912. 8«. 

Mitteilungen. Bd. 1. Halle a. S. 1912. 8°. 

— — K. E. F. Schmidt: Strahlengang und magne- 
tische Ablenkung der an scharfen Kanten hervor- 
gerufenen Sekundärstrahlung des Radiums. Vor- 
läufige Mitteilung. Halle a. S. 1909. 8°. 

— Landwirtschaftliches Institut der Uni- 
versität Halle. Kühn -Archiv. Bd. 2. Erster 
Halbband. Berlin 1912. 8«. 

Hamburg. Hamburgische wissenschaftliche 
Anstalten. Jahrbuch. Jg. 38. 1910. Hamburg 

1911. 4« und 8«. 

— Deutsche Seewarte. Aus dem Archiv. Jg. 34. 
1911. Nr. 4, 5. Hamburg 1911. 4». 

— — Deutsche überseeische meteorologische Be- 
obachtungen. Hft. 20. Hamburg 1912. 4°. 

— Geographische Gesellschaft. Mitteilungen. 
Bd. 26 Hft. 2. Hamburg 1912. 8". 



Jena. Medizinisch-naturwissenschaftliche Ge- 
sellschaft. Jenaische Zeitschrift für Naturwissen- 
schaft. Bd. 48 Hft. 1, 2. Jena 1912. 8». 

Karlsruhe. Naturwissenschaftlicher Verein. Ver- 
handlungen. Bd. 24. 1910—1911. Karlsruhe i. B. 
1912. 8". 

Leipzig. Naturforschende Gesellschaft. Sitzungs- 
berichte. 37. Jg. 1910. Leipzig 1911. 8«. 

— Königlich Sächsische Gesellschaft der 
Wissenschaften. Mathematisch -physische Klasse. 
Abhandlungen. Bd. 32 Nr. 5. Leipzig 1912. 4». 

— — — Berichte über die Verhandlungen. Bd. 63. 
1911. Nr. 7—9. Bd. 64. 1912 Nr. 1, 2. Leipzig 
1911, 1912. 80. 

— — Jahresbericht der Fürstlich Jablonowskischen 
Gesellschaft. Leipzig 1912. 8°. 

— Gesellschaft für Erdkunde. Mitteilungen. 

1911. Leipzig 1912. 8". 

Marburg. Gesellschaft zur Beförderung der 
gesamten Naturwissenschaften. Sitzungs- 
berichte. Jg. 1911. Marburg 1912. 8». 

München. Gesellschaft für Morphologie und 
Physiologie. Sitzungsberichte 1911. München 

1912. 8°. 

— Geographische Gesellschaft. Mitteilungen. 
Bd. 7 Hft. 1, 2. München 1912. 8». 

— Bayerische Botanische Gesellschaft zur 
Erforschung der heimischen Flora. Berichte. 
Bd. 13. München 1912. 8». 

Mitteilungen. Bd. 2 Nr. 22, 23. München 

1912. 80. 

— Technische Hochschule. 54 Dissertationen. 

— Königlich Bayerische Akademie der Wissen- 
schaften. Mathematisch - physikalische Klasse. 
Abhandlungen. Bd. 25 Abh. 8. Spl. Bd. 2 Abb.. 7. 
München 1911, 1912. 4». 

Sitzungsberichte. 1911 Hft. 3. 1912 Hft. 1. 

München 1911, 1912. 8«. 

Münster. Universität. 17 Dissertationen. 

Nürnberg. Germanisches Nationalmuseum. An- 
zeiger. Jg. 1911 Hft. 3, 4. Jg. 1912 Hft. 1. Nürn- 
berg 1911, 1912. 8«. 

— — Mitteilungen. Jg. 1911. Nürnberg 1911. 8». 

— Naturhistorische Gesellschaft. Abhandlungen 
Bd. 18 Hft. 2. Bd. 19 Hft. 1 — 3. Nürnberg 1911, 
1912. 8°. 

— — Mitteilungen. Jg. 3. 1909 Nr. 1. Nürnberg 
1909. 8». 

Posen. Naturwissenschaftlicher Verein. Natur- 
wissenschaftliche Abteilung der Deutschen Gesell- 
schaft für Kunst und Wissenschaft. Bücherver- 
zeichnis im 75. Vereinsjahr. Posen 1912. 8°. 

Potsdam. Astrophysikalisches Observatorium. 
Publikationen. Nr. 64, 65. Potsdam 1912. 4°. 

Regensburg. Königliche Bayerische Botanische 
Gesellschaft. Denkschriften. Bd. 11. N. F. Bd. 5. 
Regensburg 1911. 8 U . 



77 



Schneeberg. Wissenschaftlicher Verein für 
Schneeberg und Umgegend. Mitteilungen. Hft. 
1_5. Schneeberg 1878—1904. 8«. 

Stettin. Entomologischer Verein. Stettiner Ento- 
mologische Zeitung. 73. Jg. Hft. 1. Stettin 1912. 8°. 

— Gesellschaft für Völker- und Erdkunde. 
Bericht über die Vereinsjahre 1908 09 und 1909 10 
Greifswald 1911. 8°. 

Strafsburg i. E. Kaiserliche Universitäts- und 
Landes bibliothek. 13 Dissertationen. 

— Meteorologische Landesanstalt von Elsafs- 
Loth ringen. Deutsches Meteorologisches Jahrbuch 
für 1906. Elsafs-Lothringen. Strafsburg i. E. 1912. 4«. 

Stuttgart. Königlich Württembergisches Sta- 
tistisches Landesamt. Ergebnisse der Arbeiten 
der Drachenstation am Bodensee im Jahre 1911. 
Stuttgart 1912. 4». 

— — Deutsches Meteorologisches Jahrbuch für 1911. 
Württemberg. Stuttgart 1912. 4«. 

— Verein für vaterländische Naturkunde in 
Württemberg. Jahreshefte. Jg. 68. Stuttgart 1912.8°. 

Weimar. Thüringischer Botanischer Verein. 
Mitteilungen. N. F. Hft. 29. Weimar 1912. 8<>. 

Wilhelmshaven. Kaiserliches Observatorium. 
Veröffentlichungen. Blatt 5. Berlin 1912. 4". 

Würzburg. Physikalisch-Medizinische Gesell- 
schaft. Sitzungsberichte. 1911 Nr. 3 — 7. Würz- 
burg 1911. 8". 

- Verhandlungen. N. F. Bd. 41 Nr. 8— 12. Bd. 42 
Nr. 1. Würzburg 1911, 1912. 8°. 

Zerbst. Naturwissenschaftlicher Verein. Be- 
richt vom Januar 1898 bis zum April 1902. Zerbst 
1902. 8». 

Zwickau. Verein für Naturkunde. Festschrift zur 
Feier des 50 jährigen Bestehens 30. Mai 1912, zu- 
gleich 40. und 41. Jahresbericht (1910 und 1911). 
Zwickau 1912. 8°. 

Budapest. Ungarisches Nationalmuseum. Annales. 
Vol. 10. 1912. P. 1. Budapest 1912. 8°. 

Innsbruck. K. K. Leopold-Franzens-Universität. 
Vorlese -Ordnung im Winter - Semester 1911/1912. 
Sommer -Semester 1912. Innsbruck 1911, 1912. 8». 

— — Übersicht der akademischen Behörden für 
das Studienjahr 1911/1912. Innsbruck 1911. 8°. 

— — Bericht über das Studienjahr 1909/1910. 
Innsbruck 1911. 8°. 

Klausenburg. Siebenbürgisches Nationalmuseum. 
Mitteilungen aus der mineralogisch - geologischen 
Sammlung. Bd. 1 Nr. 1. Klausenburg 1911. 8». 

Krakau. Akademie der Wissenschaften. An- 
zeiger. Philologische Klasse. Historisch - philo- 
sophische Klasse. 1911 Nr. 6— 10. Cracoviel912. 8°. 

Mathematisch -naturwissenschaftliche Klasse. 

1912. Nr. 1AB, 2AB, 3AB, 4A. Cracovie 
1912. 8". 

— — Hugo Zapalowicz: Conspectus Florae Gali- 
ciae criticus. Vol. 3. W Krakowie 1911. 8°. 

Katalog. Tom. 10. Jg. 1910. Hft. 3, 4. Krakow 

1911. 8». 



Laibach. Musealverein für Krain. Carniola. Mit- 
teilungen. N. F. Bd. 3 Hft. 2. V Ljubljani 1912. 8°. 

Linz. Museum Francisco Carolinum. 70. Jahres- 
bericht nebst der 64. Lieferung der Beiträge zur 
Landeskunde von ( Isterreich ob der Enns. Linz 
1912. 80. 

Ol mutz. Vater 1 an disch er Museums-Verein. Casopis. 
Nr. 114. Olmütz 1912. 8». 

Prag. Deutscher naturwissenschaftlich-medi- 
zinischer Verein für Böhmen „Lotos". Lotos, 
Naturwissenschaftliche Zeitschrift. Bd. 58. Prag 
1910. 8°. 

— Königlich Böhmische Gesellschaft der 
Wissenschaften. Jahresbericht 1911. Prag 

1912. 8«. 

Sitzungsberichte 1911. Prag 1912. 8°. 

— — F. Vejdovsky: Zum Problem der Vererbungs- 
träger. Prag 1912. 4«. 

F. Schuster: Vijvojopalin. V Praze 1912. 8«. 

— K. K. Sternwarte. Magnetische und meteo- 
rologische Beobachtungen. 72. Jg. 1911. Prag 
1912. 40. 

— Deutsche Karl-Ferdinands-Universität. 
Personalstand 1911/12. Prag 1911. 8». 

— Böhmischer Forstverein. Karl Knapp: Be- 
schreibung der Bewirtschaftung der der königl. Stadt 
Pisek angehörigen Waldungen. Prag 1912. 8°. 

— — Führer für die Exkursion des Böhmischen 
Forstvereins in die Wälder der königl. Stadt Pisek 
am 5. August 1912. Prag 1912. 8». 

Reichenberg i. B. Deutscher Gebirgsverein für 
das Jeschken- und Isergebirge. 22. Jahrbuch. 
Jg. 1912. Reichenberg 1912. 8°. 

Temesvär. Südungarische Naturforscher-Ge- 
sellschaft. Termeszettudomänyi Füzetek. Jg. 35 
Hft. 2—4. Jg. 36 Hft. 1. Temesvär 1911, 1912. 80. 

Wien. Kaiserliche Akademie der Wissen- 
schaften. Mathematisch - naturwissenschaftliche 
Klasse. Sitzungsberichte. Bd. 120. Jg. 1911. Abt. I 
Hft. 8— 10; Abt. IIa Hft. 8— 10; Abt. IIb Hft. 8 
— 10; Abt. III Hft. 8—10. Bd. 121. Jg. 1912. 
Abt. 1 Hft. 1—3; Abt. II a Hft. 1 ; Abt. II b Hft. 1, 2. 
Wien 1911, 1912. 8°. 

Denkschriften. Bd. 87. Wien 1912. 4». 

— — Mitteilungen der Erdbeben -Kommission. N. F. 
Nr. 42, 43. Wien 1911. 8». 

— Geologische Gesellschaft. Mitteilungen. Bd. 4, 
5. Wien 1911, 1912. 8°. 

— K. K. Geologische Reichsanstalt. Jahrbuch. 
Jg. 1911 Bd. 61 Hft. 3, 4. Jg. 1912 Bd. 62 Hft. 1. 
Wien 1911, 1912. 8°. 

— K. K. Naturhistorisches Hofmuseum. Annalen. 
Bd. 25 Nr. 1—4. Wien 1911. 8 U . 

— K. K. Hvdrographisches Zentral-Burean. 
Jahrbuch. 16. Jg. 1908. Wien 1911. 4°. 

— Verein für Geographen an der k. k. Uni- 
versität in Wien. Geographischer Jahresbericht 
aus Österreich. Jg. 9. Wien 1911. 8 U . 



78 



Basel. Universitätsbibliothek. Jahresverzeichnis 
der Schweizerischen Hochschulschriften 1910 — 1911. 
Basel 1911. 8". 

Bern. Schweizerische Entomologische Gesell- 
schaft. Mitteilungen. Bd. 12 Hft. 3. Bern 1912. 8». 

— Schweizerische Naturforschende Gesell- 
schaft. Verhandlungen. 94. Jahresversammlung 
1911 in Solothurn. Bd. 1, 2. Aarau 1912. 8«. 

— Naturforschende Gesellschaft in Bern. 
Mitteilungen aus dem Jahre 1911. Bern 1912. 8». 

Genf. Societe de Physique et d'Histoire natu- 
relle. Compte rendu 28. 1911. Geneve 1912. 8». 
Memoires. Vol. 37 F. 3. Geneve, Paris 1912. 4°. 

— Societe de Geographie de Geneve. Le Globe. 
Tom. 51 Nr. 1. Geneve 1912. 8». 

Lausanne. Societe" Vaudoise des Sciences na- 
turelles. Bulletin. Nr. 175. Lausanne 1912. 8°. 

Neuchatel. Societe Neuchateloise des Sciences 
naturelles. Bulletin. Tom. 38 Anne 1910— 1911. 
Neuchatel 1912. 8°. 

Zürich. Naturforschende Gesellschaft. Viertel- 
jahrsschrift. Jg. 56. 1911. Hft. 3, 4. Zürich 1912. 8«. 

Nenjahrsblatt. Stück 113, 114. Zürich 1911, 

1912. 4". 

— Eidgenössisches Polytechnikum. Geologische 
Kommission der Schweizerischen Naturforschenden 
Gesellschaft. Beiträge zur Geologischen Karte der 
Schweiz. N. F. Lfg. 31, 32. Bern 1911. 4". 

— Schweizerische Meteorologische Central- 
Anstalt. Annalen 1910. Zürich 1911. 4°. 

Antwerpen. Societe d'Astronomie d'Anvers. 

Gazette astronomique. Nr. 51, 52. Anvers 1912. 4°. 

Rapport 7. 1911. Anvers 1912. 8». 

Brüssel. Academie Royale de Belgique. Classe 

des Sciences. Memoires. Ser. 2 Tom. 3 Fase. 8. 

Bruxelles 1911. 4». 
Bulletin. 1911 Nr. 12. 1912 Nr. 1—5. 

Bruxelles 1911, 1912. 8«. 

— Societe beige de Geologie, de Paläonto- 
logie et d'Hydrologie. Bulletin. Memoires. 
Tom. 25 1911 F. 3, 4. Bruxelles 1912. 8°. 

Proces -Verbal. Tom. 25 1911 Nr. 8 — 10. 

Bruxelles 1911, 1912. 8°. 

— — Memoires. Nr. 4. Bruxelles 1911. 4°. 

— Observatoire Royale de Belgique. Annuaire 
meteorologique 1912. Bruxelles 1911. 8°. 

Annuaire astronomique 1913. Bruxelles 1912 8°. 

— — Annales. N. S. Physique du Globe. Tom. 5 
F. 2. Bruxelles 1911. 4°. 

— Societe royale zoologique et malacologique 
de Belgique. Annales. Tom. 46. Annee 1911. 
Bruxelles 1912. 8«. 

— Societe entomologique de Belgique. Annales. 
Tom. 55. Bruxelles 1911. 8". 

Memoires 19. Bruxelles 1912. 8». 

— Academie Royale de Medecine de Belgique. 
Bulletin. Ser. 4 Tom. 25 Nr. 10, 11. Tom. 26 
Nr. 1—5. Bruxelles 1911, 1912. 8". 



Brüssel. Societe des Sciences medicales et natu- 
relles de Bruxelles. Annales et Bulletin. 
Annee 70 Nr. 3—6. Bruxelles 1912. 8». 

— Societe Royale Beige de Geographie. 
Bulletin. 1911 Nr. 6. 1912 Nr. 1. Bruxelles 1911, 
1912. 8«. 

— Societe Royale de Botanique de Belgique. 
Bulletin. Tom. 48. Bruxelles 1911, 1912. 8». 

Gent. Archives de Biologie. Fondees par Ed. 
Van Beneden et Ch. Van Bambeke. Publiees 
par 0. Van der Stricht et A. Brächet. Tom. 27 
F. 1, 2. Liege, Paris 1912. 8". 

Liege. Societe geologique de Belgique. An- 
nales. Tom. 38 Livr. 2, 3. Liege 1910, 1911. 8». 

Mons. Societe des Sciences, des Arts et des 
Lettres du Hainaut. Memoires et Publications. 
Vol. 62. Mons 1911. 8°. 

Kopenhagen. Kongelige Danske Geografiske 
Selskab. Geografisk Tidskrift. Bd. 21 Hft. 5. 
Kopenhagen 1912. 4°. 

— Kongelige Danske Videnskabernes Selskab. 
Forhandlingar. 1911 Nr. 6. 1912 Nr. 1 — 3. 
Kobenhavn 1912. 8". 

Naturvidenskabelige og mathematiske Afdeeling. 

7. Raekke. Bd. 6 Nr. 9. Kobenhavn 1912. 8». 

— Naturhistoriske Forening. Videnskabelige 
Meddelelser. Bd. 63. Kjebenhavn 1912. 8<>. 

— Entomologisk Forening. Entomologiske Med- 
delelser. Raekke 2. Bd. 4 Hft. 5. Kjubenhavn 
1912. 8°. 

— Zoological Museum. The Danish Ingolf-Ex- 
pedition. Vol. 5 P. 2. Copenhagen 1912. 4". 

■ — Danske Meteorologiske Institut. Nautisk- 
meteorologisk Aarbog 1911. Kjobenhavn 1912. 4°. 

Angers. Societe d'Etudes scientifiques d'Angers. 
Bulletin. N. S. Annee 70. 1910. Angers 1911. 8°. 

Arcachon. Station Biologique d'Arcachon. Bul- 
letin. Annee 13. 1910 F. 2. Bordeaux 1910. 8°. 

Autun. Societe d'Histoire naturelle d'Autun. 
Bulletin 23. Autun, Paris 1910. 8». 

Bordeaux. Societe Linneenne de Bordeaux. 
Actes. Tom. 64. Bordeaux 1910. 8«. 

Cherbourg. Societe nationale des Sciences 
naturelles et mathematiques de Cherbourg. 
Memoires. Tom. 37 (Ser. 4 Tom. 7). Paris, Cher- 
bourg 1908—1910. 8«. 

Douai. Union geographique du Nord de lä 
France. Bulletin 1912 Trim. 1, 2. Douai 1911. 8». 

Elbeuf. Societe d'Etude des Scienes naturelles. 
Bulletin. Annee 29. 1910. Elbeuf 1911. 8«. 

La Rochelle. Societe de Sciences naturelles 
de la Charente-Inferieure. Annales de 1908 
— 1910. Nr. 36. La Rochelle 1911. 8°. 

Le Havre. Societe Havraise d'Etudes diverses. 
Recueil des publications. Annee 1903, 1904. 
1905 Trim. 1. 1910. Le Havre 1903—1910. 8°. 

Lille. Societe" geologique du Nord. Annales 39. 
1910. Lille 1910. 8°. 



79 



Macon. Societe d'Histoire naturelle de Macon. 
Uulletin trimestrielle. Vol. 3 Nr. 14, 15. Macon 

1911. 8". 

Montpellier. Institut de Zoologie de l'Univer- 
site de Montpellier et Station Zoologique 
de Cette. Travaux. Ser. 2. Memoires. Nr. 22 — 25. 
Cette 1911. 8°. 

— Academie des Sciences et Lettres. Bulletin 
raensuel. 1912 Nr. 1—5. Montpellier 1912. 8°. 

Nancy. Societe des Sciences. Bulletin. Ser. 3 
Tom. 12 Fase. 2, 3. Paris, Nancy 1911. 8». 

— Academie de Stanislas. Memoires. 1910 — 1911 
Ser. 6 Tom. 8. Nancy 1911. 8°. 

Paris. Societe entoniologique de France. 
Annales. Vol. 80. Annöe 1911 Trim. 2, 3. Paris 

1912. 8". 

— Museum d'Histoire naturelle. Bulletin. Annee 
1911 Nr. 3, 4. Paris 1911. 8°. 

— Societe zoologique de France. Bnlletin. 
Tom. 35. Paris 1910. 8°. 

— Societe philomatique. Bulletin. Ser.lOTom.4 
Nr. 1, 2. Paris 1912. 8«. 

Rennes. Revue Bretonne de Botanique pure 
et applique'e. Annee VII. 1912 Nr. 2, 3. Kennes 
1912. 8". 

Toulouse. Societe d'Histoire naturelle et des 
Sciences biologiques et energetiques. Bulle- 
tin. Tom. 43 Nr. 1, 3, 4. Tom. 44. Tom. 45 Nr. 1. 
Toulouse 1910—1912. 8». 

Cambridge. Engl. Cambridge Philosophical So- 
ciety. Proceedings. Vol. 16 P. 3 — 6. Cambridge 
1912. 8". 

Dublin. Royal Irish Academy. Proceedings. Vol. 29 
Sect. A Nr. 6; Sect. B Nr. 9. Vol. 30 Sect. C 
Nr. 1—3. Vol. 31. P. 13, 23, 40, 41, 43, 44, 56. 
Dublin 1912. 8°. 

— Royal Dublin Society. Scientific Proceedings. 
N. S. V ol. 13 Nr. 12— 23. Dublin 1912. 8«. 

Edinburgh. Royal Society of Edinburgh. Pro- 
ceedings. Vol. 32 P. 1, 2. Edinburgh 1912. 8°. 
— Transactions. Vol. 48 P. 1. Edinburgh 1912. 4°. 

Glasgow. Natural History Society of Glasgow. 
The Glasgow Naturalist. Vol. 4 Nr. 1, 2. Glasgow 
1911, 1912. 8". 

Greenwich. Royal Observatory. , Report 1912. 
Greenwich 1912. 4°. 

Liverpool. Liverpool Geological Society. Pro- 
ceedings. Vol. 10 P. 1, 2. Vol. 11 P. 1, 2. Liver- 
pool 1905—1911. 8°. 

London. Geological Society. Quarterly Journal. 

Nr. 269, 270. London 1912. 8°. 
List 1912. London 1912. 8°. 

— Zoological Society. Transactions. Vol. 20 
P. 1, 2. London 1912." 4°. 

Proceedings. 1912 P. 1, 2. London 1912. 8». 

— Royal Microscopical Society. Journal. 1912 
P. 2, 3. London 1912. 8». 



London. Quekett Microscopical Club. Journal 
Ser. 2 Vol. 11 Nr. 70. London 1912. 8°. 

— Geologists Association. Proceedings. Vol. 23 
P. 2, 3. London 1912. 8". 

— — List of Members. London 1912. 8». 

— Mineralogical Society. The Mineralogical 
Magazine. Journal. Vol. 16 Nr. 75. London 1912. 8°. 

— Royal Anthropological Institute of Great 
Britain and Ireland. Journal. Vol. 41. 1911. 
Juli — Dezember. London 1911. 8°. 

— Entomological Society. Transactions 1911. 
London 1911—1912. 8".' 

— British Association for the Advancement 
of Science. Report 1911. London 1912. 8°. 



Biographische Mitteilungen, 

Der ordentliche Professor der Physik und Mathe- 
matik an der Universität Athen Dr. Timoleon 
Argyropulos ist gestorben. 

In München starb der Direktor der dortigen 
Universitäts- Augenklinik, Professor Dr. Oskar Evers- 
busch. Er war am 26. Mai 1853 in Haspe in West- 
falen geboren, besuchte die Universitäten Berlin, 
Bonn, Strafsburg und Tübingen, wurde 1878 erster 
Assistent der Universitäts- Augenklinik in München 
und 1882 Privatdozent an der dortigen Universität. 
1886 wurde er ordentlicher Professor in Erlangen. 
1900 erhielt er die Berufung als ordentlicher Pro- 
fessor an die Münchener Universität und Vorsteher 
der Universitätsklinik und Poliklinik für Augenkranke. 
Mit Professor Berlin gab er die Zeitschrift für ver- 
gleichende Augenheilkunde heraus. 1907 wurde er 
an Stelle des verstorbenen Geheimrats Professors 
Dr. v. Rothmund zum ordentlichen Mitglied des Ober- 
medizinalausschusses gewählt. 1908 wurde er zum 
Geheimen Hofrat ernannt. 

Hofrat Professor Dr. v. Neusser, der berühmte 
Spezialist für innere Krankheiten, ist am 30. Juli 1912 
in der Sommerfrische Fischau am Steinfeld an Nieren- 
krebs gestorben. Neusser wurde 1852 in Swozowice 
in Galizien geboren, studierte in Wien und war ein 
Schüler Anton Drasches, dessen Hilfsarzt er war. 
Später war er Assistent v. Bambergers. Er habilitierte 
sich 1888 für innere Medizin, vertrat nach dem Tode 
Bambergers kurze Zeit dessen klinische Professur und 
war vorübergehend auch Leibarzt des Königs Ferdinand 
von Bulgarien. 1893 wurde er als Nachfolger Kahlers 
ordentlicher Professor und Direktor der zweiten 
medizinischen Klinik in Wien. Nensser wurde wieder- 
holt als Arzt an den Hof berufen. Ihm wurde im 
Jahre 1905 der Adelsstand verliehen. 



80 



Naturwissenschaftliche Wanderversaninilung. 
Die 95. Jahresversammlung der Schweize- 
rischen Naturforschenden Gesellschaft findet 
vom 8. bis 11. September 1912 in Altdorf statt. 



Ferienkurs. 

Der zehnte Ferienkurs für wissenschaft- 
liehe Mikroskopie findet vom 14. bis 19. Oktober 
1912 im Königlichen anatomischen und im König- 
lichen physiologischen Institut der Universität Würz- 
burg statt. Vorträge werden halten die Herren 
Ambronn (Jena), Siedentopf (Jena), Köhler (Jena). 



Jubiläen, 

Herr Geheimer Medizinalrat Professor Dr. L. Stieda 
in Königsberg in Pr. feierte am 27. Juli 1912 sein 
fünfzigjähriges Dozentenjubiläum. Herr Professor 
Dr. A. Fritsch in Prag beging am 30. Juli 1912 
die Feier seines achtzigsten Geburtstages. Herr Ge- 
heimer Medizinalrat Professor Dr. Bernstein in 
Halle feierte am 3. August 1912 und Herr Geheimer 
Medizinalrat Professor Dr. G. L. Fritsch in Berlin 
am 9. August 1912 das fünfzigjährige Doktorjubiläum. 
Die Akademie hat den Jubilaren die herzlichsten 
Glückwünsche ausgesprochen. 



Die 2. Abhandlung von Bd, 96 der Nova Acta 

Jakob Weigel: Über die gestaltlichen Verhältnisse 
der Integralkurven einer Differentialgleichung erster 
Ordnung zweiten Grades in der Umgebung eines 
Doppelpunktes der Diskriminantenkurve. 8'/i Bogen 
Text und 57 Textfiguren (Ladenpreis 5 Mark) 
ist erschienen und durch die Buchhandlung von 
Wilh. Engelmann in Leipzig zu beziehen. 



Die 1. — 16. Abhandlung von Bd. 97 der Nova Acta 

sind erschienen und durch die Buchhandlung von 

Wilh. Engelmann in Leipzig zu beziehen. 

Nr. 1. R. Zander: Beitrag zur Kritik der Berech- 
tigung der Neuionentheorie. 4 3 ' 4 Bogen Text 
(Ladenpreis 2 Mark). 

Nr. 2. Gustav Poelchau: Über die Bekämpfung 
der Masern durch die Schule. 2 1 2 Bogen 
Text (Ladenpreis 1 Mark 20 Pfennig). 



Nr. 3. 



Nr. 4. 



Nr. 5. 



Nr. 6. 



Nr. 7. 



Nr. 8. 



Nr. 9. 



Nr. 10. 



Nr. 11. 



Nr. 12. 



Nr. 13. 



Nr. 14. 



Nr. 15. 



Nr. 16. 



Hermann Adolphi: Ein Fall von Duplicitas 
posterior. 3 / 4 Bogen Text (Ladenpreis 
50 Pfennig). 

Ernst Funke: Zur Behandlung des Quer- 
bruches der Kniescheibe. 1 Bogen Text 
(Ladenpreis 60 Pfennig). 
Arved Berteis: Über die Ursache der Hyper- 
trophie des rechten Ventrikels bei vermehrter 
Arbeitsleistung des linken. I 1 ;' 2 Bogen Text 
(Ladenpreis 80 Pfennig). 
Otto Thilo: Die Verhütung der Winkel- 
stellungeD nach Lähmungen. l 3 / 4 Bogen Text 
(Ladenpreis 1 Mark). 

Hermann Streit: Über die Reaktionen der 
Hirnhäute gegenüber Reizen bakterieller Art. 
2 3 4 Togen Text (Ladenpreis 1 Mark 
20 Pfennig). 

Bogusat: Über den Einflufs von Verletzungen 
auf die Entwicklung der Lungentuberkulose 
unter besondererBerücksichtigung der gerichts- 
ärztlichen Tätigkeit. 6 Bogen Text (Laden- 
preis 2 Mark 50 Pfennig). 
Curt Jester: Die Sommersterblichkeit der 
Säuglinge unter Berücksichtigung der Königs- 
berger Verhältnisse. 5'/ 2 Bogen Text und 
3 Tafeln (Ladenpreis 4 Mark). 
A. Dampf: Über den morphologischen Wert 
des Ductus obturatorius bei den Aphanipteren- 
weibchen. H/ 2 Bogen Text (Ladenpreis 

1 Mark). 

Karl Dehio: Untersuchung zur auskulta- 
torischen Methode der Blutsdrucksbestimmung 
am lebenden Menschen. 2 1 / i Bogen Text 
und 1 Tafel (Ladenpreis 2 Mark). 
Richard Pflugradt: Ein Beitrag zur Patho- 
genese cystischer Knochentumoren. 4 Bogen 
Text und 1 Tafel (Ladenpreis 3 Mark). 
Erich Hesse : Beiträge zur Frage der intra- 
peritonealen Harnblasenruptur und der iso- 
lierten Netzplastik bei der Behandlung der- 
selben. 1 '/ 4 Bogen Text (Ladenpreis 
80 Pfennig). 

R. du Bois-Reymond: Körpergröfse und 
Muskelkraft. 4'/o Bogen Text (Ladenpreis 

2 Mark 40 Pfennig). 

Hilmar Teske : Die statischen und mecha- 
nischen Verhältnisse der Brusteingeweide 
vom chirurgischen Gesichtspunkte. 2 Bogen 
Text (Ladenpreis 1 Mark). 
Huebschmann: Über die Endophlebitis 
hepatica obliterans. 3 Bogen Text und 
1 Tafel (Ladenpreis 1 Mark 60 Pfennig). 



Druck von Ehrhardt Karras in Halle a. S< 




NUNQUAM /flsSs^Spl / OTIOSUS, 



LEOPOLDIUA 

AMTLICHES ORGAN 

DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

DR. A. WANGEEIU. 



Halle a. S. (wnneimstr. Nr. 37.) Heft XL VIII. — Nr. 9. September 1912. 



Inhalt: Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektiun (4) für Mineralogie und Geologie. — Ver- 
änderungen im Personalbestande der Akademie. — Beitrag zur Kasse der Akademie. — Eingegangene 
Schriften. — Biographische Mitteilungen. .— Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. — Archiv der 
Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte in Leipzig. 



Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie und Geologie. 

Die nach Leopoldina XL VIII, p. 67 unter dem 24. Juli 1912 mit dem Endtermine des 15. August 1912 
ausgeschriebene Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (4) für Mineralogie und Geologie hat nach 
dem im Bureau des Herrn Notar Schneider in Halle a. S. am 6. September 1912 aufgenommenen Protokoll 
folgendes Ergebnis gehabt. 

Von den 71 gegenwärtig stimmberechtigten Mitgliedern dieser Fachsektion haben 38 ihre Stimm- 
zettel rechtzeitig eingesandt. Von diesen lauten: 

25 auf Herrn Geheimen Hofrat Professor Dr. Linck in Jena, 
12 auf Herrn Professor Dr. Becke in Wien. 
1 Stimme ist ungültig. 
Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Geheimer Hofrat Professor Dr. Linck in Jena 
zum Vorstandsmitgliede der Fachsektion für Mineralogie und Geologie mit einer Amtsdauer bis zum 6. September 
1922 gewählt worden. 

Derselbe hat die Wahl angenommen. 

Halle a. S., den 10. September 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 
Gestorbene Mitglieder: 
Am 8. August 1912 in Morges: Herr Dr. Franpois Alphonso Christian Forel, Professor an der Universität 
in Lausanne. Aufgenommen den 29. April 1891. 
Leopoldina XLVIII. 11 



82 

Am 11. September 1912 in Oberschreiberhan : Herr Geheimer Medizinalrat Dr. Hermann Julius Otto Solt- 
mann, Professor der Medizin, Direktor der Kinderklinik und -Poliklinik der Universität sowie des 
städtischen Kinderkrankenhauses, in Leipzig. Aufgenommen den 16. Dezember 1895. 

Dr. A. Wangerin. 



i'f. 



Beitrag zur Kasse der Akademie. Rmk 

September 14. 1912. Von Hrn. Präsident des Königl. Sachs. Landesgesundheitsamtes Geheimen 

Medizinalrat Professor Dr. Renk in Dresden Jahresbeitrag für 1912 6 — 

Dr. A. Wangerin. 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 

F. A. Buchwaldt: Spaeroidens Regnelinje. Koben- 
havn 1911. 4". 

R. v. Hertwig: 16 Dissertationen. 

Kurverein, Davos. Davoser Wetterkarte vom Juli 
1912. 4". 

Kaiserliche Hauptstation tür Erdbebentorschung 
in Strafsburg i. E. Monatliche Übersicht über die 
seismische Tätigkeit der Erdrinde. 1911. Mai-August 
Nr. 5—8 Strafsburg 1912. 4". 

S. Berliner: Der Erfinder des sprechenden Tele- 
phons. Hannover und Leipzig 1909. 8°. 

Doutrelepont: Über Behandlung der Hauttuber- 
kulose. Sep. -Abz. 

Bernh. Kosmann: Hydraulischer Kalk für Kalk- 
sandsteine. Sep. -Abz. 

Oberbergamt. Halle. Produktion der Bergwerke, 
Salinen und Hütten im preufsischen Staate während 
des Jahres 1911. Berlin 1912. 4°. 

C. B. Klunzinger: Über einige Ergebnisse meiner 
Studien über die Rundkrabben des Roten Meeres. 
Sep.-Ab. — Über die Goldfischabarten und ihre 
künstliche Erzeugung nach Tornier. Sep. -Abz. 

K. und K. Militärgeographisches Institui In Wien. 
Mitteilungen. Bd. 31. 1911. Wien 1912. 8 U . 

G. Anton: Über die Formen der krankhaften 
moralischen Abartung. Sep.-Abz. 



Tauschverkehr. 

London. Royal Society. Philosophical Transactions. 

Ser. A Vol. 212, p."33— 73 Ser. B Vol. 203, 

p. 1—74. London 1912. 4<>. 
— Linnean Society. Transactions. Zoologv. Ser. 2 

Vol. 11 P. 8— 11. Vol. 14 P. 2—4. Vol. 15 P. 1. 

London 1911, 1912. 4«. 
Botany. Ser. 2 Vol. 7 P. 16— 18. London 

1912. 40. 
Journal. Botany. Nr. 277, 279. London 

1912. 8". 



Manchester. Manchester Geographical Society. 
Journal. Vol. 27 P. 1, 2 Manchester 1912. 8°. 

— Manchester Literary and Philosophical 
Society. Memoirs and Proceedings. Vol. 56 P. 1. 
Manchester 1912. 8". 

Newcastle-upon-Tyne. North of England In- 
stitute of Mining and Mechanical Engi- 
neers. Transactions. Vol. 59 P. 9 Vol. 62 P. 2— 5. 
Newcastle-upon-Tyne 1912. 8». 

Bologna. Societä medico-chirurgica. Scritti 
medici in omaggio a Augusto Murri. Bologna 
1912. 8. 

— R. Accademia delle Scienze dell' Istituto 
di Bologna. Classe di Scienze fisiche. Memorie. 
Ser. 6 Tom. 8. Bologna 1911. 4». 

Rendiconto. N. S. Vol. 15 (1910—1911). 

Bologna 1911. 8°. 

Catania. Accademia Gioenia di Scienze natu- 
ral i. Bollettino. Ser. 2 Fase. 20, 21. Catania 
1912. 8°. 

Ferrara. Accademia delle Scienze mediche e 
naturali. Atti. Anno 86 F. 1, 2. Ferrara 1911. 8». 

Florenz. Societä botanica italiana. Bullettino. 
1911 Nr.7,8. 1912 Nr. 1—4. Firenze 1911, 1912. 8°. 

— — Nuovo Giornale botanico italiano. N. S. Vol. 18 
Nr. 4. Vol. 19 Nr. 1, 2. Firenze 1912. 8°. 

— — Bullettino bibliografico della Botanica Italiana. 
1911 Semest. 2. Firenze 1912. 8". 

Genua. Societä Ligustica di Scienze naturali 

e geografiche. Atti. Vol. 22 Nr. 1, 2. Genova 

1911. 8». 
Mailand. Societä italiana di Scienze naturali 

e Museo civico di Storia naturale. Atti. 

Vol. 51 F. 1. Pavia 1912. 8°. 
Neapel. Accademia delle Scienze fisiche e 

matematiche. Rendiconto. Ser. 3 Vol. 18 F. 1, 2. 

Napoli 1912. 8°. 
Padua. Accademia scientifica Veneto-Trentino- 

istriana. Atti. Ser. 3. Anno 4. Padova 1911. 8». 



83 



Palermo. R. Orto botanico e Giardino Coloniale. 
Bollettino. Anno 10 Fase. 1 — 4. Palermo 1911. 8". 

— Reale Accademia di Scienze, Lettere e 
Belle Arti. Atti. Ser.3Vol.9. Palermo 1912. 8°. 

Bullettino. Anni 1907— 1910. Palermo 1912. 8°. 

— Circolo matematico. Rendiconti. Tom. 33 
F. 2, 3. Snppl. Vol. 7 Nr. 1—4. Palermo 1912. 8». 

Annuario Biografico. 1912. Palermo 1912. 8°. 

Pavia. Societä italiana di Scienze naturali. 

Atti. Vol. 50 F. 4. Pavia 1912. 8«. 
Pisa. Societä Toscana di Scienze naturali. 

Atti. Memorie. Vol. 27. Pisa 1911. 8°. 
Rom. Archivio di Farmacologia sperimentale e 

Scienze affini. Vol. 13 F. 2 — 10. Siena 1912. 8°. 

— Societä zoologica italiana. Bollettino. Ser. 3 
Vol. 1 Fase. 1—4. Roma 1912. 8". 

— R. Comitato geologico d'Italia. Bollettino. 
Vol. 42 Fase. 4. Roma 1911. 8». 

Turin. R. Accademia delle Scienze. Atti. Vol. 27 
Disp. 1—7. Torino 1912. 8». 

— Archivio per le Scienze mediche. 1911 
Nr. 6. 1912 Nr. 2, 3. Torino 1911, 1912. 8». 

Delft. Technische Hochschule. 5 Dissertationen. 
's-Gravenhage. Nederlandsche Entomologische 

Vereenigung. Tijdschrift voor Entomologie. 

Deel 55 Afl. 1, 2. 's-Gravenhage 1912. 8°. 
■ — — Entomologische Berichten. Nr. 61 — 66. 

's-Gravenhage 1912. 8°. 

Harlem. Societe Hollandaise des Sciences. 

Archives Neerlandaises des Sciences exaetes et 

naturelles. Ser. 3A (Sciences naturelles) Tom. I 

Livr. 3, 4. La Haye 1912. 8°. 
Leiden. Physical Laboratory of the University 

of Leiden. Communications. Nr. 126. Leiden 

1912. 8». 

Utrecht. Koninklijk Nederlandsch Meteoro- 
logisch Instituut. Mededeelingen en Verhande- 
lingen 13 a. Utrecht 1912. 8". 

Christiania. Norges Geografiske Opmuling. Kart 

Nr. 68, 69, 77, 87, 319. Fol. 

Porto. Academia Polytechnica. Annaes scien- 
tificos. Vol. 7 Nr. 1. 'Coimbra 1912. 8°. 

Jassy. Societe des Medecins et Naturalistes 
de Jassy. Bulletins et Memoires. Annee 26. 
1912 Nr. 3—6. Jassy 1912. 8». 

Dorpat. Naturforscher- Gesellschaft bei der 
Universität Jurjew (Dorpat). Sitzungsberichte. 
Bd. 20 Nr. 3, 4. Jurjew (Dorpat) 1911. 8°. 

Helsingfors. Finska Vetenskaps-Societeten. Acta. 
Tom. 38 Nr. 4. Tom. 40 Nr. 6. Minnestat; Tom. 4 1 
Nr. 4, 6, 7. Helsingfors 1911, 1912. 4». 

— — Bidrag tili kännedom af Finlands Natur och 
Folk. Hft. 71 Nr. 1, 2. Hft. 73 Nr. 2. Helsing- 
fors 1911, 1912. 8°. 

— — Tables generales des publications de la Societe 
des Sciences de Finlande 1838 — 1910. Helsingfors 
1912. 8». 



Kiew. Gesellschaft der Naturforscher. Memoires. 
Tom. 22 Livr. 1. Kiew 1912. 8°. 

Moskau. Socidte imperiale des naturalistes. 
Bulletin. Annee 1911 Nr. 1—3. Moscou 1912. 80. 

— Societe imperiale des Amis des Sciences 
naturelles, d 'Anthropologie et d'Ethno- 
graphie. Memoires. Tom. 98, 123 II. Moskau 
1911, 1912. 4o. 

— Institut agronomique de Moscou. Annales. 
Annee 18 Livr. 2. Moskau 1912. 8°. 

Odessa. Neurussische Naturforscher-Gesell- 
schaft. Schriften. Bd. 34 — 36. Odessa 1909 
—1911. 8°. 

A. M. Schugurow: Inhaltsverzeichnis für die 

ersten 30 Bände der Schriften. Odessa 1808. 8». 

— — Joseph Paczoski: Grundzüge der Ent- 
wickelung der Flora in Südwest- Rufsland. Odessa 

1910. 8°. 

St. Petersburg. Academie Imperiale des Sciences. 
C( Immission sismique permanente. Comptes rendus 
desseances. Tom. 4 Livr. 3. St. Petersburg 1912. 8°. 

Memoires. Ser. 8 Tom. 18 Nr. 9. Tom. 21 

Nr. 6. Tom. 24 Nr. 10. Tom. 25, 26 Nr. 1, 2. 

Tom. 27 Nr. 1, 2. Tom. 29 Nr. 1—3. Tom. 30 

Nr. 1—3. St. Petersburg 1909 — 1911. 4°. 

Musee zoologique. Faune de la Russie. Hydraires 

(Hydroidea). Vol. 1. Oiseaux (Aves). Vol. 1. Pois- 
sons (Marsipobranchii et Pisces). Vol. 1. St. Peters- 
burg 1911. 80. 

— Annuaire. Tom. 15 Nr. 3, 4. Tom. 16 

Nr. 1—3. St. Petersburg 1910, 1911. 80. 

— Comite geologique. Memoires. N. S. Livr. 61, 
67, 71, 73. St. Petersburg 1911. 4°. 

Bulletin. Vol. 30 Nr. 1—5. St. Petersburg 

1911. 8". 

— Physikalisches Observatorium. Annales. 
Annee 1907, 1908. St. Petersburg 1910, 1911 4». 

Tiflis. Kaukasisches Museum. Mitteilungen. Bd. 1 
Lfg. 4. Bd. 2 Lfg. 1. Bd. 4 Lfg. 3, 4. Tiflis 
1901 — 1909. 80. 

— Botanischer Garten. Moniteur. Livr. 21. Tiflis 

1912. 8°. 

- Trudi. Tom. 9 Nr. 7. Tom. 10 Nr. 1. Tiflis 
1911. 80. 

Warschau. Mathematisch-Physikalische Ab- 
handlungen. Tom. 22 Warszawa 1911. 8°. 

Stockholm. Sveriges Geologiska Undersökning. 
Ärsbok 1910. Stockholm 1910 — 1911. 80. 

Upsala. Universität. Bref och Skrifvelser af och 
tili Carl von Linne. Första Afdelningen. Del 6. 
Stockholm 1912. 8«. 

— — Geologisches Institut. Bulletin. Vol. 11. 
Upsala 1912. 8 !l . 

— — Gustaf Ekehorn: Gesammelte Werke von 
K. G. Lennander. Teil 1—3. Upsala 1912. 80. 

11* 



84 



Barcelona. Real Academia de Ciencias y Artes. 
Memorias. Vol. 10 Nr. 4— 8. Barcelona 1912. 4». 

— Instituciö Catalana d'Historia Natural. 
Buttleti. Segona epoca. Any 1 — 6, 8 Nr. 6 — 9, 
9 Nr. 1—4. Barcelona 1904—1912. 8°. 

Madrid. Sociedad Matematica Espafiola. Revista. 
Aüo 1 Nr. 9. Madrid 1912. 8°. 

— Real Sociedad geografica. Boletin. Sumario. 
Tom. 54 Trim. 2. Madrid 1912. 8». 

— — — Revista de Geografia Colonial y Mercantil. 
Tom. 9 Nr. 5. Madrid 1912. 8°. 

Saragoza. Sociedad Aragonesa de Ciencias 

Naturales. Boletin. Tom. 11 1912 Nr. 3 — 6. 

Zaragoza 1912. 8». 
Baltimore. John Hopkins University. Circular. 

1911 Nr. 3 Baltimore 1911. 8°. 
Boston. Massachussets Horticnltural Society. 

Trausactions. 1911 P. 2. Boston 1912. 80. 

— American Academy of Arts and Sciences. 
Proceedings. Vol. 47 Nr. 16— 21. Boston 1912. 8». 

— Boston Society of Natural History. Memoirs. 
Vol. 7. Boston 1912. 4«. 

Proceedings. Vol. 34 Nr. 9— 12. Boston 1910, 

1911. 8». 

Cambridge. Museum of comparative Zoology at 

Harvard College. Memoirs. Vol. 27 Nr. 4. Vol. 35 

Nr. 3. Cambridge, Mass. 1912. 4°. 
Bulletin. Vol. 54 Nr. 11—14. Cambridge, 

Mass. 1912. 8°. 
Chapel Hill. Elisha Mitchell Scientific Society. 

Journal. Vol. 37 Nr. 3, 4. Chapel Hill , N. C. 

1912. 8». 

Chicago. John Crerar Library. Annual Report. 

1911. Chicago 1912. 8°. 

Cincinnati. Ohio. Lloyd Library. Bulletin. Nr. 19, 
20. Cincinnati 1912. 8«. 

— — Bibliographical Contributions. Nr. 6. Cincinnati 

1912. 8«. 

— University of Cincinnati. Record. Ser. 1 
Vol. 8. Nr. 3. Cincinnati, Ohio 1912. 8». 

Claremont, Calif. Pomona College. Journal of 
Entomology. Vol. 4 Nr. 2. Claremont, California 
U. S. A. 1912. 80. 

Manila. Weather Bureau. Annual Report. 1907 
P. IL Manila 1911. 4«. 

Milwaukee. Public Museum. Annual Report 23, 28. 
Milwaukee 1905/1911. 8°. 

New Brighton, N. Y. Staten Island Association of 
Arts and Sciences. Proceedings. Vol. 3 P. 3, 4. 
Lancaster, Pa. 1912. 80. 

New York. Geological Society of America. 
Bulletin. Vol. 23 Nr. 1. New York 1912. 80. 

— American Museum of Natural History. 
Annual Report 43. 1911. New York 1912. 8«. 

Philadelphia. American Philosophical Society. 
Proceedings. Nr. 203. — General -Index. Vol. 1 
—50. 1838—1911. Philadelphia 1912. 80. 



San Francisco. California Academy of Sciences. 

Proceedings. Ser. 4 Vol. 1 p. 289 — 430. Vol. 3 

p. 73—182. San Francisco 1911, 1912. 80. 
Urbana, III. University of Illinois. Agricultural 

Experiment Station. Circular Nr. 155 Bulletin. 

153, 154. Urbana 1912. 8». 

Washington. U. S. Department of Agriculture. 

Bureau of Entomology. Circular. Nr. 145 — 149, 

155, 157. Washington 1912. 8°. 
Bulletin. Nr. 95 IV, V; 97 VII; 98; 100; 

109 IV, V; 112. Washington 1912. 8°. 
Technical Series. Nr. 23 II, 24, 251. 

Washington 1912. 8«. 
Farmers Bulletin. Nr.492. Washington 1912. 8». 

— Bureau of Education. Report 1911. Vol. 1. 
Washington 1912. 8°. 

— Carnegie Institution. Department of Ex- 
perimental Evolution. Annual Report 1911. Sep.- 
Abz. 

— U. S. Geological Survey of Territories. 
Bulletin. Nr. 448, 466, 470, 484, 491, 493, 504, 
505, 511, 512. Washington 1911, 1912. 8°. 

Water-Supply Papers. Nr. 271, 278, 286 

—288. Washington 1911. 8°. 

— — Mineral Resources. 1910 P. 1, 2. Washington 

1911. 80. 

Annual Report 32. Washington 1911. 80. 

— Library of Congress. Sei ect List of references 
on the Initiative, Referendum and Recall. Wa- 
shington 1912. 80. 

— Smithsonian Institution. Bureau of American 
Ethnology. Bulletin 47. Washington 1912. 8». 

— — National -Museum. Report 1911. Washington 

1912. 80. 

— — Miscellaneous Collections. Publ. Nr. 2071, 
2081, 2082, 2085, 2086, 2088, 2090. Washington 
1912. 8°. 

Halifax, Nova Scotia. Nova Scotian Institute of 

Science. Proceedings and Transactions. Vol. 12 

P. 3. Halifax 1912. 80. 
Buenos Aires. Sociedad Cientifica Argentina. 

Anales. Tom. 72 Entr. 3 — 6. Tom. 73 Entr. 1— 5. 

Buenos Aires 1911, 1912. 80. 
La Plata. Direcciön General de Estadistica 

de la Provincia de Buenos Aires. Boletin 

mensual. Nr. 130—135. La Plata 1911. 4°. 
Mexico. Sociedad Mexicana de Geografia y 

Estadistica. Boletin. Epoca 5 Tom. 4 Nr. 13, 14. 

Tom. 5 Nr. 1—4. Mexico 1911, 1912. 80. 

— Museo Nacional de Historia natural. La 
Naturaleza. Ser. 3 Tom. 1 Nr. 3. Mexico 1912. 40. 

— Museo Nacional de Arqueologia, Historia 
y Etnologia. Anales. Tom. 3 Nr. 8. Numero 
extraordinario al 18 Congreso Internacional de 
Americanistas. Mexico 1912. 8°. 

Boletin. Tom. 1 Nr. 9. Mexico 1912. 8°. 

Rio de Janeiro. Museu Nacional. Archivos. Vol. 14, 
15. Rio de Janeiro 1907, 1909. 40. 



85 



Santiago de Chile. Deutscher wissenschaftlicher 
Verein. Verhandlungen. Bd. 6 Hft. 2. Santiago 
de Chile 1912. 8». 

San Jose, Costa Rica. Ministerio de Fomento. 
Boletin de Fomento. Aiio 1 Nr. 3, 11, 12. San 
Jose, Costa Rica 1911. 8°. 

ßatavia. Koninklijk Magnetisch en Meteoro- 
logisch Observatorium. Verhandelingen. Nr.1,2. 
Batavia 1911, 1912. 8°. 

Calcutta. Indian Museum. Records (Journal of 

Indian Zoology). Vol. 4 Nr. 8, 9. Vol. 6 Nr. 4, 5. 

Calcutta 1911. 8». 
Sendai. Japan. Töhoku Imperial University. 

The Science Report. Vol. 1 Nr. 2. Sendai 1912. 8°. 
Tokio. Imperial University. College of Science. 

Journal. Vol. 31. Vol. 32 Art. 2, 4. Tokyo 1912. 8°. 

— — Medizinische Fakultät. Mitteilungen. Bd. 10 
Hft. 2. Tokyo 1912. 8°. 

i — Deutsche Gesellschaft für Natur- und 

Völkerkunde Ostasiens. Mitteilungen. Bd. 14 

Teil 1. Tokyo 1912. 8°. 
Cape Town. South African Philosophical 

Society. Transactions. Vol. 16 P. 4. Vol. 18P.2. 

Cape Town 1906, 1908. 8». 
Sydney. Department of Mines. Annual Report 

1911. Sydney 1912. 4°. 

— — Geological Survey. Mineral Resources. Nr. 15. 
Sydney 1912. 8». 



Biographische Mitteilungen. 

Am 6. Juni 1912 starb Charles Andre, Direktor 
und Gründer der Sternwarte zu Lyon. 

Am 16. Juni 1912 starb Professor Jose Arecha- 
valeta, Direktor des Museo de Historia Natural in 
Montevideo (Uruguay). 

Am 2. Juni 1912 starb B.J.Austin, Dozent für 
Physiologie und Hygiene an dem University College in 
Reading in England. Er wurde 83 Jahre alt. 

Am 25. Juli 1912 starb in München der Direktor 
der Königlichen Bayrischen Moorkulturanstalt und 
Professor an der Technischen Hochschule Dr. Anton 
Baumann im Alter von 56 Jahren. Baumann, der 
als Autorität auf dem Gebiete der Moorkultur galt, 
war in Bamberg geboren. Er studierte in München 
Naturwissenschaften, besonders Chemie und Land- 
wirtschaft und wurde 1886 zum Dr. phil. promoviert. 
Von 1886 bis 1897 war er Privatdozent in der 
naturwissenschaftlich - mathematischen Sektion der 
Münchener philosophischen Fakultät und wurde 1898 
zum Leiter der neuerrichteten Moorkulturanstalt er- 
nannt. Seit 1901 hielt er auch Vorlesungen an der 
landwirtschaftlichen Abteilung der Technischen Hoch- 
schule. 



F. Lecoq de Boisbaudran, Mitglied der Pariser 
Akademie der Wissenschaften, ist gestorben. Er 
wurde 74 Jahre alt und ist bekannt durch seine 
spektroskopischen Arbeiten und als Entdecker des 
Galliums. 

Ende April 1912 ertrank im Long Islandsund der 
amerikanische Polarforscher George Bor up, 28 Jahre 
alt. Borup gehörte dem geologischen Survey der Ver- 
einigten Staaten an und zeichnete sich bei der letzten 
Pearyschen Nordpolfahrt durch seine geologischen 
Arbeiten aus. 

Am 6. September 1912 starb in Göttingen Geh. 
Mediziualrat Dr.August Cramer, ordentl. Professor 
der Psychiatrie und Direktor der Universitätsirren- 
klinik. Cramer wurde am 10. November 1860 in 
St. Pirminsberg, Kanton St. Gallen, geboren. Er 
studierte in Marburg, wo sein Vater, der Psychiater 
Heinrich Cramer, seit 1877 als ordentlicher Professor 
lehrte, und in Freiburg. Hier erlangte er 1883 die 
Approbation, und hier wurde er im nächsten Jahre 
zum Dr. med. promoviert. Nachdem er dann an den 
psychiatrischen Kliniken in Marburg und Freiburg, 
sowie an der Landesirrenanstalt zu Eberswalde als 
Assistent gewirkt hatte, habilitierte sich Cramer im 
Jahre 1895 in Göttingen als Privatdozent für 
Psychiatrie. 1897 wurde er zum aufserordentlichen 
Professor ernannt und 1901 als Nachfolger Meyers 
zum Direktor der Psychiatrischen Klinik und ordent- 
lichem Professor. Cramer gehörte zu den bedeutendsten 
Psychiatern der Gegenwart und hat sich besonders 
um die Modernisierung des Strafrechts die gröfsten 
Verdienste erworben. Namentlich die Frage der ver- 
minderten Zurechnungsfähigkeit hat ihn mehrfach 
beschäftigt. Auf der Tagung der Deutschen Psychi- 
atrischen Gesellschaft zu Berlin 1908 war ihm 
das Referat über diese Frage übertragen worden, 
das er in glänzender Weise erledigte. Auch der 
Frage der Psychopathen unter den Fürsorgezöglingen 
hat er sich gewidmet. Seiner Initiative ist zu ver- 
danken, dafs in Göttingen die der Fürsorge über- 
wiesenen Zöglinge ihm vorher zur Untersuchung zu- 
gewiesen wurden. Er konnte feststellen, dafs ein 
erheblicher Teil psychopathisch veranlagt ist. Um 
auch dem Mittelstande die Segnungen der Sanatoriums- 
behandlung bei Nervenleiden zu ermöglichen, hat er 
mit Hilfe der Provinzialbehörden in Raxmühle bei 
Göttingen nach dem Muster von Haus Schönow in 
Zehlendorf eine Nervenheilanstalt eingerichtet, deren 
Leitung ihm übertragen wurde, in der gleichfalls die 
heilenden Faktoren der Arbeit bei der Behandlung 
eine grofse und segensreiche Rolle spielen. Von 
Cramers zahlreichen klinischen und psychiatrischen 



86 



Arbeiten ist namentlich seine „Gerichtliche Psychiatrie 
für Mediziner und Juristen" weit verbreitet. 

Vor kurzem starb in Wiesbaden Geh. Regierungsrat 
Professor Dr. Friedrich Wilhem Dünkelberg im 
Alter von 93 Jahren. Er war 25 Jahre lang Direktor 
der Landwirtschaftlichen Akademie Bonn-Poppelsdorf 
und trat 1895 in den Ruhestand. 

Am 6. August 1912 starb in München Prof. Dr. 
Eversbusch, der Direktor der Universitätsaugen- 
klinik daselbst. Oscar Eversbusch wurde am 26. Mai 
1853 in Haspe in Westfalen geboren und studierte 
in Berlin, Bonn, Strafsburg und endlich in Tübingen, 
wo er 1877 promoviert wurde und 1878 das Staats- 
examen bestand. Er wandte sich dann der Augen- 
heilkunde zu und wurde unter Rothmund Assistent 
an der Münchener Universitätsaugenklinik. Im Jahre 
1882 habilitierte er sich in München und lehrte an 
der dortigen Universität und zugleich an der Tier- 
ärztlichen Hochschule Augenheilkunde. 1886 er- 
hielt er einen Ruf nach Erlangen als ordentlicher 
Professor der Ophthalmologie. Er setzte hier den 
Neubau der Augenklinik durch und wurde dann 
1900 als Nachfolger seines in den Ruhestand ge- 
tretenen Lehrers Rothmund nach München berufen. 
Eversbusch hat aufser zahlreichen Arbeiten, die er 
in der „Münchener Medizinischen Wochenschrift" und 
in der von ihm gemeinsam mit Prof. Berlin heraus- 
gegebenen „Zeitschrift für vergleichende Augenheil- 
kunde" veröffentlicht hat, an den verschiedensten 
Handbüchern mitgearbeitet. Im Handbuch der Thera- 
peutischen Technik von Schwalbe bearbeitete er die 
Technik der Behandlung des Auges, im Handbuch 
der gesamten Augenheilkunde von Gräfe-Sämisch die 
Beziehungen der Erkrankungen der Nase und seiner 
Nebenhöhlen sowie des Gehörorgans zu denen des 
Auges. Auch für das Handbuch der Therapie von 
Pentzold und Stintzing hat Eversbusch wertvolle 
Beiträge geliefert. Die Münchener Universität hat 
in Eversbusch einen bei Ärzten und Studenten be- 
liebten Lehrer verloren, nachdem sie erst vor kurzem 
durch den Tod von Josef v. Bauer einen schweren 
Verlust erlitten hat. 

Am 16. Mai 1912 starb in London E. R. Festing, 
bekannt durch seine Forschungen auf physikalischem 
Gebiet. Er wurde 73 Jahre alt. 

Am 8. August 1912 starb in Morges Professor 
Francs Alphons Forel, M.A.N. (vergl. p. 81), 
bekannt als Verfasser naturwissenschaftlicher Arbeiten, 
namentlich über Seenkunde, Erdbeben und Gletscher- 
veränderungen. 

Am 19. August 1912 starb in Judenburg bei 
Graz der bekannte Geologe und Erdbebenforscher 



Professor Dr. Rudolf Hörnes im Alter von 62 Jahren. 
Am 7. Oktober 1850 in Wien geboren, machte Hörnes 
seine Studien an der Universität seiner Vaterstadt 
und wurde 1876 aufserordentlicher Professor für 
Geologie und Paläontologie an der Universität Graz, 
nachdem er von 1874 — 76 die geologischen Auf- 
nahmen der Wiener Reichsanstalt in Südtirol mit- 
gemacht hatte. Im Jahre 1881 wurde er ordentlicher 
Professor in Graz, wo er bis zu seinem Tode wirkte. 
Hörnes war einer der fruchtbarsten und berühmtesten 
Erdbebenforscher und Geologen unserer Tage und 
hat über 200 wissenschaftliche Werke hinterlassen, 
von denen verschiedene die Theorie der Erdbeben, 
andere geognostische und geologische Probleme be- 
handeln. Er war Mitglied vieler wissenschaftlicher 
Gesellschaften des In- und Auslandes und auch Mit- 
glied der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. 
Am 18. Juni 1912 starb in London der Klimatologe 
Alexander Knox, 63 Jahre alt. Er ist durch sein 
Werk „The climate of the continent of Africa" be- 
kannt. 

Am 17. August 1912 starb auf einer Reise in 
Schopf heim in Baden Geh. Regierungsrat Dr. Fritz 
Kötter, M.A.N. (vergl. p. 73), Professor für angewandte 
Mathematik an der Technischen Hochschule zu Char- 
lottenburg. Kötter studierte zu Berlin, wo er sich 
besonders an Weierstrafs anschlofs. Nach Beendigung 
seines Studiums wandte er sich zuerst dem höheren 
Lehrfach zu, habilitierte sich aber dann bald an der 
Technischen Hochschule als Privatdozent und wurde 
zunächst an die Bergakademie und später als etats- 
mäfsiger Professor an die Technische Hochschule zu 
Charlottenburg berufen. Kötter war ein hochbegabter 
Mathematiker und ein ungewöhnlich beliebter Lehrer. 
Seine Forschungen auf dem Gebiete der Mechanik 
können als bahnbrechend gelten und sind auch in 
Fachkreisen dementsprechend bewertet worden, wenn- 
gleich sie zum Teil sehr hohe Anforderungen an den 
Leser stellen. Noch unlängst veröffentlichte er eine 
wertvolle Untersuchung über das Gleichgewicht 
elastischer Platten und langer Streifen. 

Am 12. Juli 1912 starb in Berlin Professor 
Dr. Hugo Neumann, ein Mediziner, der sich um 
die Kinderkrankenpflege in der Reichshauptstadt 
aufserordentliche Verdienste erworben hat. Hugo 
Neumann wurde am 25. Oktober 1858 in Berlin 
geboren. Er machte seine Studien an den Uni- 
versitäten zu Berlin und Heidelberg und wurde 1883 
zum Dr. med. promoviert. Nachdem er dann wissen- 
schaftliche Reisen nach München, Wien, Paris und 
London gemacht hatte, wirkte er als Assistent unter 
Paul Guttmann am Krankenhaus Moabit bis zum 



87 



Jahre 1887, wo er aus eigenen Mitteln eine Poli- 
klinik für Kinderkrankheiten errichtete, die bald 
eine Pflanzstätte neuartiger Kinderfürsorge wurde. 
Neben seiner praktischen Tätigkeit war er zugleich 
wissenschaftlich tätig, habilitierte sich 1893 als 
Privatdozent und wurde 1907 zum Professor ernannt. 
Bakteriologisch untersuchte er die Ursache der eitrigen 
Gehirnhautentzündung der Kinder, der Broncho- 
pneumonie, die fötale Infektion mit Bacillus pyo- 
cyaneus. Schon im Jahre 1890 stellte er die nach- 
mals für die Typhusbekämpfung sehr bedeutsame 
Ausscheidung von Typhnsbazillen im Urin fest. Mit 
seinem Schüler M. Cohn untersuchte er den Keim- 
gehalt der Frauenmilch. In grofser Zahl hat er aus 
seinen Anstalten klinische Beobachtungen veröffent- 
licht; in der „Deutschen Klinik" beschrieb er die 
Barlowsche Krankheit und die funktionellen Nerven- 
krankheiten der Kinder, in Volkmanns Heften den 
Einflufs der Kinderkrankheiten auf die Zähne, viel- 
fach schrieb er über die Tuberkulose der Bronchial- 
drüsen. Aufsehen erregte seine Aufhellung einer 
durch eigenartige Beschaffenheit der Milch verursachten 
Kinderepidemie. In fünf Auflagen ist sein viel- 
gerühmtes Lehrbuch erschienen „Briefe an einen 
Arzt über Kinderkrankheiten". Bis vor wenigen 
Wochen arbeitete er mit seinem Schüler und Freunde 
Oberwarth an einer neuen Auflage. Daneben ver- 
öffentlichte Neumann eine grofse Zahl von statistischen 
und hygienischen Arbeiten. Er untersuchte das Vor- 
kommen der Kopfläuse bei den Berliner Gemeinde- 
schülern und erbrachte daraufhin den Nachweis der 
Notwendigkeit einer besseren körperlichen Fürsorge. 
Mit befreundeten Spezialärzten untersuchte er 1898 
in den Berliner Schulen die Ursachen für das Zurück- 
bleiben der Schulkinder; das gab vornehmlich den 
Anstofs zur Errichtung der vorbildlichen und segens- 
reichen Nebenklassen. In den Jahrbüchern für 
Nationalökonomie und Statistik, im Handwörterbuch 
der Staatswissenschaften schrieb er 1894 über die 
Lebens- und Gesundheitsverhältnisse der, unehelichen 
Kinder von der Geburt bis zur Wehrfähigkeit, dann 
überraschte er alle Welt 1900 mit seinem Buche 
über die unehelichen Kinder von Berlin. Auch die 
Errichtung von Säuglingsfürsorgestellen ist wesentlich 
auf Nenmann zurückzuführen, und die erste derartige 
Fürsorgestelle unterstand seiner Leitung und war in 
seinem Hause untergebracht. Schliefslich gründete 
er noch einen Verein „Kinderheilstätte", der in 
Borgsdorf eine Heilstätte für gröfsere Kinder unter- 
hält. 

Am 31. Juli 1912 starb in Flims der Laryngologe 
Professor Dr. Adolf Rosenberg aus Berlin an einem 



Herzschlage. Rosenberg wurde am 17. November 
1856 geboren und studierte von 1876 — 1880 in 
Berlin, wo Langenbeck, Schröter, Frerichs und 
B. Fränkel seine bevorzugten Lehrer waren. 1880 
wurde er auf Grund einer Arbeit über einen Fall 
von angeborener Mifsbildung zum Dr. med. promoviert, 
1881 bestand er das Staatsexamen und wnrde dann 
Assistent in der Poliklinik von B. Fränkel für Hais- 
und Nasenkranke, wo er bis 1899 verblieb. Dann 
eröffnete er eine eigene Poliklinik, die sehr viel von 
ausländischen Ärzten besucht wurde. Rosenberg hat 
eine reiche wissenschaftliche Tätigkeit entfaltet und 
wohl über fünfzig selbständige Arbeiten veröffentlicht, 
einen Teil davon auf Ersuchen ausländischer Journale 
in französischer Sprache. Die Arbeiten beziehen sich 
auf alle Gebiete seines Spezialfaches, sind teils ana- 
tomischen, teils klinischen Charakters, auch hat er 
eine Anzahl neuer Instrumente und Operationsmethoden 
angegeben. In der Laryngologischen Gesellschaft 
zu Berlin bekleidete er das Amt des Schriftführers. 

Am 19. Juli 1912 starb in Wien der Geologe 
Dr. Karl Schwippe]. 

Am 2. Juli 1912 starb in Jena der Geheime 
Medizinalrat Dr. Moritz Seidel, M.A.N. (vergl.p. 67). 
Seidel war am 1. Oktober 1836 in Kahla geboren, 
studierte in Jena, Prag und Wien und wurde 1861 
zum Dr. med. promoviert. Bald darauf wurde er 
Assistent von E. Gerlach und habilitierte sich dann 
in Jena als Privatdozent. 1867 erhielt er eine 
Professur, daneben betrieb er eine ausgedehnte Praxis. 
Aufser einer Reihe von Spezialarbeiten schrieb er 
für das „Handbuch der gerichtlichen Medizin" von 
Maschke das Kapitel über Toxikologie. 

Am 22. Juni 1912 starb in Margate der Entomolog 
R. W. C. Shelford im Alter von 39 Jahren. 

Am 11. September 1912 starb in Oberschreiberhau 
Geheimer Medizinalrat Professor der Pädiatrie und 
Direktor der Universitäts- Kinderklinik und Poliklinik 
der Universität Leipzig, Dr. Otto Soltmann, M.A.N. 
(vergl. p. 82), Leiter des Leipziger städtischen Kinder- 
krankenhauses. Mit ihm ist einer der hervorragendsten 
Vertreter seines Faches dahingegangen. Geboren am 
17. Dezember 1844 in Berlin, wo er seine Gymnasial- 
vorbildung erhielt, studierte der Verstorbene an den 
Universitäten Berlin, Würzburg, Zürich, Prag und 
Wien Medizin und praktizierte, nachdem er 1869 in 
Breslau den medizinischen Doktorgrad erworben hatte, 
einige Jahre als Augenarzt. 1872 habilitierte er sich 
an der medizinischen Fakultät der Universität Breslau 
und wurde daselbst 1884 zum aufserordentlichen 
Professor ernannt. Am 15. Oktober 1894 erfolgte 
seine Berufung als a. o. Professor mit dem Lehrauftrage 



88 



für Pädiatrie an die Universität Leipzig, wo er den 
Lehrstuhl des nach Berlin übergesiedelten Professors 
Heubner einnahm. 

Am 10. Mai 1912 starb in München der Forschungs- 
reisende Eugen Wolf, 63 Jahre alt. Er studierte 
Medizin und unternahm von 1873 an weite Studien- 
reisen, die ihn nach Südamerika, Brasilien, Argen- 
tinien, Peru, Chile, Feuerland führten. Dann bereiste 
er Europa, Kleinasien, Nordafrika, das Kongogebiet 
und Kamerun, ferner Kalifornien und Mexiko. 1888 
wurde er Beirat von Hermann Wifsmann und machte 
verschiedene Expeditionen mit, leitete 1892 Ver- 
handlungen mit den Buren, die er zur Übersiedelung 
nach Deutsch- Süd westafrika gewinnen wollte, und 
unternahm dann weiter zahlreiche Reisen durch Afrika, 
die ihn unter anderen an den Viktoriasee und 
über den Nil nach Uganda führten, durchreiste 
Madagaskar und nahm 1895 im französischen General- 
stabe an dem Feldzuge gegen die Hovas teil. 1896 
bis 1898 reiste er durch China, Japan und Korea. 
Wolf hatte neben ethnographischen Interessen die 
Förderung der kolonialen Ausbreitung Deutschlands 
im Auge. Er veröffentlichte „Im Innern Chinas" 
und „Deutsch-Südwestafrika". 



Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. 

Der Altrussische Therapeutenkongrefs findet 
vom 20. bis 22. Dezember 1912 in Kiew statt. 

Eine Internationale Konferenz für das 
ärztliche Unterrichts- und Fortbildungs wesen 
wird während des nächsten internationalen medizi- 
nischen Kongresses in London abgehalten werden. 
Das Programm der Konferenz enthält Referate der 
von den einzelnen Staatsregierungen zum Inter- 
nationalen Komitee für das ärztliche Fortbildungs- 
wesen ernannten Delegierten über folgende Themata: 
1. Der gegenwärtige reguläre Gang des Universitäts- 
unterrichts bis zur Approbation einschliefslich der 
Examina und die für den gesamten Studiengang 
geltenden gesetzlichen Bestimmungen. 2. Das Ver- 
hältnis des Universitätsunterrichts zum Fortbildungs- 
unterricht und der gegenwärtige Stand des ärztlichen 
Fortbildungswesens. Ferner soll besprochen werden 
die Notwendigkeit einer Reform des Unterrichts im 
Hinblick auf die Bedeutung der Technik im ärztlichen 
Beruf und die Wichtigkeit der sozialen Medizin und 
ihrer Grenzgebiete als Unterrichtsgegenstand im 
Rahmen des ärztlichen Unterrichts und Fortbildungs- 
unterrichts. 



Bitte des Archivs der Gesellschaft Deutscher Natur- 
forscher und Ärzte um Einsendung von Briefen, bio- 
graphischen Aufzeichnungen und Nekrologen von 
Naturforschern und Ärzten. 

Nachdem das Archiv den Auftrag übernommen 
hatte, alles Aktenmaterial der früheren Verhandlungen 
deutscher Naturforscher und Ärzte zu sammeln und 
zu ordnen, lag es als selbstverständliche Nebenaufgabe 
mit im Plane, auch biographisches Material über 
die Träger aller dieser Ereignisse, die deutschen 
Naturforscher und Arzte, zu sammeln. Andere 
Betätigungsarten deutschen Geisteslebens, namentlich 
nach der künstlerischen Seite hin, haben schon längst 
ihre Stelle , wo gewissenhaft alles zusammengetragen 
wird, was sich auf das Leben und Schaffen der be- 
treffenden Kreise und ihrer einzelnen Vertreter bezieht. 
Für die Naturforscher und Ärzte fehlte bis- 
her eine solche Sammelstätte. Das Archiv 
unserer Gesellschaft soll sie in Zukunft bilden. 

Wir richten daher an alle Naturforscher und Ärzte 
Deutschlands das Ersuchen, in ihrem Besitze befindliche 
Briefe von Verstorbenen und Verwandten und Freunden, 
desgleichen biographische Aufzeichnungen und 
Nekrologe dem Archiv schenkweise oder leihweise 
in Verwahrung zu geben. Täglich werden ja alte 
Briefschaften vernichtet, die irgendwo als unnützer 
Ballast im Wege liegen; namentlich die Herren Ärzte 
als Familienberater, anch über ihren Beruf hinaus, 
können in dieser Hinsicht viel Gutes stiften und den 
Untergang unschätzbaren Aktenmaterials verhindern. 

Ebenso wichtig ist die Sammlung der in der 
Tagesliteratur erschienenen Lebensberichte 
bei festlichen Gelegenheiten und beim Todes- 
fall (Nekrologe). 

Die Archivleitung richtet an alle Naturforscher 
und Ärzte die Bitte, in ihrer Bibliothek nachzusehen, 
was von solchen Gelegenheitsschriften noch vorhanden 
und entbehrlich ist. Das gleiche Ersuchen ergeht 
an die Redaktionen unserer naturwissen- 
schaftlichen und medizinischen Zeitschriften 
für die Vergangenheit und für die Zukunft. Was 
etwa an alten Sonderabzügen von Nekrologen noch 
vorhanden ist, bitten wir ergebenst uns herüberreichen 
zu wollen. Besonders zu Dank verpflichten würden 
uns die verehrlichen Redaktionen, wenn sie für die 
Zukunft von allen Jubel- und Gedächtnis- 
schriften über deutsche Naturforscher und 
Ärzte einen Sonderabzug für das Archiv 
zurücklegen und gelegentlich an dasselbe senden 
möchten: Leipzig, Talstrafse 33 II. 

Im Namen der Archivleitung der Gesellschaft 

Deutscher Naturforscher und Ärzte : 

Prof. Sudhöff. 



Druck von Ehrhardt Karras in Halle a. S. 




nunquam /mßs^r^oh/ OTIOSUS 



LEOPOLMIA 

AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONSVORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 



D«. A. WANGERLN. 



Halle a. S. ( wiiheim 3 .r. Nr . 37.) Heft XLVIII. — Nr. 10. Oktober 1912. 



Inhalt: Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Facbsektion (S) für Anthropologie, Ethnologie und Geographie. — Wahl 
eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (9) für wissenschaftliche Medizin. — Veränderungen im Personal- 
bestande der Akademie. — Beitrag zur Kasse der Akademie. — Bericht über die Verwaltung der Bibliothek 
vom 1. Oktober 1911 bis 30. September 1912. — Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. 



Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (8) für Anthropologie, Ethnologie und Geographie. 

Nach § 14 der Statuten läuft am 26. November 1912 die Amtsdauer des Herrn Geheimen Regierungs- 
rats Professor Dr. G. C. Gerland in Strafsbnrg als Vorstandsmitglied der Fachsektion (8) für Anthropologie, 
Ethnologie nnd Geographie ab (vergl. p. 6). 

Zu der erforderlichen Neuwahl sind die direkten Wahlaufforderungen und Stimmzettel sämtlichen 
stimmberechtigten Mitgliedern der genannten Fachsektion zugesandt. Die Herren Empfänger ersuche ich, die 
ausgefüllten Stimmzettel baldmöglichst, spätestens bis znm 15. November 1912, an die Akademie zurück- 
gelangen zu lassen. Sollte ein Mitglied die Sendung nicht empfangen haben, so bitte ich, eine Nachsendung 
vom Bureau der Akademie zu verlangen. 

Die Wiederwahl der ausscheidenden Vorstandsmitglieder ist zulässig. 

Halle a. S., den 22. Oktober 1912. Dr. A. Wangerin. 



Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (9) für wissenschaftliche Medizin. 

Nach § 14 der Statnten läuft am 26. November 1912 die Amtsdauer des Herrn Geheimen Ober- 
medizinalrats Professor Dr. H. Waldeyer in Berlin als Vorstandsmitglied der Fachsektion (9) für wissen- 
schaftliche Medizin ab (vergl. p. 6). 

Zu der erforderlichen Neuwahl sind die direkten Wahlaufforderungen und Stimmzettel sämtlichen 
stimmberechtigten Mitgliedern der genannten Fachsektion zugesandt. Die Herren Empfänger ersuche ich, 
die ausgefüllten Stimmzettel baldmöglichst, spätestens bis zum 15. November 1912, an die Akademie zurück- 
gelangen zu lassen. Sollte ein Mitglied die Sendung nicht empfangen haben, so bitte ich, eine Nachsendung 
vom Bureau der Akademie zu verlangen. 

Die Wiederwahl der ausscheidenden Vorstandsmitglieder ist zulässig. 

Halle a. S., den 22. Oktober 1912. Dr. A. Wangerin. 



Leopoldina XLVIII. 12 



90 

Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 
Gestorbene Mitglieder: 

Am 1. Oktober 1912 in Berlin: Herr Geheimer Medizinalrat Dr. Hermann Munk, Professor der Physiologie 
an der Universität und an der Tierarzneischule in Berlin. Aufgenommen den 7. Juni 1883. 

Am 22. Oktober 1912 in Göttingen: Herr Geheimer Medizinalrat Dr. Wilhelm Ebstein, Professor der inneren 
Medizin an der Universität in Göttingen. Aufgenommen den 4. Dezember 1883. 

Dr. A. Wangerin. 



Beitrag zur Kasse der Akademie. Kmk . Pf . 

Oktober 1. 1912. Von Hrn. Professor Dr. Czermak in Innsbruck, Jahresbeitrag für 1912 . . . 6 — 

Dr. A. Wangerin. 



Bericht über die Verwaltung der Bibliothek vom 1. Oktober 1911 bis 30. September 1912. 

Am 31. Oktober 1911 schied leider Frau Dr. S. Mecklenburg aus ihrer Stellung als Bibliothekarin, 
um ihrem auswärts lebenden Sohne zur Seite stehen zu können; sie hatte sich mit bewunderungswürdiger 
Geschicklichkeit in ihre Stellung gefunden und wurde allen Ansprüchen mehr wie gerecht. 

An ihre Stelle trat Frau E. Vierow, welche bisher an der hiesigen Volksbibliothek gearbeitet hatte. 

Der Zuwachs unserer Bibliothek war im letzten Jahre ein recht beträchtlicher; es wurde nämlich 
in unsere Bestände alles darin Nicht-Vorhandene eingereiht aus der Vereinigten Bibliothek für Natur- und 
Erdkunde zu Halle a. S., der die bisher benutzten Einräumlichkeiten gekündigt waren, ohne dafs neue 
beschafft werden konnten. Freilich ist „Alles Nicht-Vorhandene" mit einer gewissen Einschränkung zu 
verstehen, insofern beispielsweise historische Schriften, philologische Arbeiten und ähnliches mit den bei 
uns vorhandenen Büchern der Obhut des hiesigen zoologischen Museums übergeben wurden. 

Trotzdem konnten wir bisher 3007 Bände einstellen, die sich — wir sind, da das Einordnen erst 
im Mai begann, mit dem Vergleichen und Einreihen der Bestände noch längst nicht zur Hälfte gelangt — 
auf 219 Zeitschriften mit 2457 Bänden und 401 Werke mit 550 Bänden verteilen; im ganzen 3007 Bände. 
Besonders erfreulich ist dabei, dafs eine Reihe von Lücken durch diesen Zuwachs beseitigt wurde. 

Aufserdem vermochte die Bibliothek an nenen Tauschzeitschriften 14 zu verzeichnen, leider eine 
etwas geringe Ziffer. 

Die Accessionsziffern — einschließlich der Bücher aus der Vereinigten Bibliothek — erreichten 
die Zahl 3615. Eingestellt sind 6531 Bände. 

1910/11: 3516; 1909/10: 2360; 1908/09: 2655; 1907/08: 2411; 1906/07:2552; 1905/06:2057. 

Den Lesesaal besuchten 356 Personen gegen 317 im Jahre 1910/11; sie benutzten 566 Bände. 
Verliehen wurden 273 Werke in 425 Bänden. 

Halle a. S., den 2. Oktober 1912. Dr. E. Roth. 

M. A. N. 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. uhrkurven. Sep.-Abz. — Allgemeine Bildung in 

J. Elster und H. Geitel: Messungen der Intensität Vergangenheit und Gegenwart. Berlin 1912. 40. 

des Sonnenlichtes während der Finsternis vom Kurverein, Davos. Davoser Wetterkarte vom August 

17. April 1912. Sep.-Abz. — Ein lichtelektrisches 1912. 4*>. 

Photometer für sichtbares Licht. Sep.-Abz. Observatoire magnetique, meteorologique et sis- 

Georg Scheffers: Die Grundaufgabe der senk- mologique, Zi-Ka-Wei (Chine). Bulletin. Tom. 33, 34. 

rechten Axonometrie. Sep.-Abz. — Über Sonnen- (Extraits.) Chang-Hai 1910, 1911. 4°. 



91 



Paul von Baumgarten: Arbeiten auf dem Gebiete 
der pathologischen Anatomie und Bakteriologie aus 
dem pathologisch- anatomischen Institut zu Tübingen. 
Bd. 8 Hft. 1. Leipzig 1912. 8°. — Id. und Walter 
Dibbelt: Jahresbericht über die Fortschritte in der 
Lehre von den pathogenen Mikroorganismen, um- 
fassend Bakterien, Pilze und Protozoen. 25. Jg. 1909. 
Leipzig 1912. 8°. 

Verein ,,Lupusheilstätte" in Wien. 8. Jahresbericht. 
Wien 1912. 8«. 

F. Wohltmann: Die landwirtschaftlichen Verhält- 
nisse in ihrer Abhängigkeit vom Klima in der Um- 
gegend des Harzes. Vortrag. Sep.-Abz. 

A. Jentzsch: Die Braunkohlenformation in den 
Provinzen Posen, Westpreufsen und Ostpreufsen. Sep.- 
Abz. 

E. W. Rosenberg: Über die Wirbelsäule des 
Menschen als Objekt wissenschaftlicher Arbeit im 
Präpariersal. Sep.-Abz. — Contribution to the know- 
ledge of the development of the vertebral column 
of man. Sep.-Abz. 

Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte. 
Verhandlungen. 83. Versammlung zu Karlsruhe vom 
24. bis 29. September 1911. Teil 1, 2. Leipzig 
1911, 1912. 8». 

Carl Curt Hosseus: Beiträge zur hinterindischen 
Conchylien-Fauna. Sep.-Abz. 



Tauschverkehr. 

Berlin. Hydrographisches Amt des Reichs- 
Marineamts. Nachrichten für Seefahrer. Jg. 1912 
Nr. 18 — 35. Berlin 1912. 8°. 

— Landwirtschaftliche Jahrbücher. Zeitschrift 
für wissenschaftliche Landwirtschaft und Archiv des 
Königlich Preufsischen Landes-Ökonomie-Kol- 
legiums. Bd. 42 Hft. 3— 5. Berlin 1912. 8°. 

— Gesellschaft für Erdkunde. Zeitschrift 1912 
Nr. 5, 6. Berlin 1912. 8°. 

— Gesellschaft Urania. Himmel und Erde. Jg. 24 
Nr. 8—11. Berlin 1912. 8». 

— Deutsche Kolonialgesellschaft. Deutsche 
Kolonialzeitung. Jg. 25 Nr. 19— 36. Berlin 1912. 4». 

— Deutsche Geologische Gesellschaft. Zeit- 
schrift. Bd. 64 Hft. 1—3. Berlin 1912. 8». 

Monatsberichte. 1912 Nr. 1—7. Berlin 1912. 8°. 

— Monatsschrift für Kakteenkunde. Bd. 22 
Nr. 5 — 8. Neudamm 1912. 8°. 

— Deutscher Seefischerei-Verein. Mitteilungen. 
Bd. 28 Nr. 5 — 7. Berlin 1912. 8«. 

— Entomologische Rundschau. Jg.29Nr.9 — 17. 
Stuttgart 1912. 4". 

— Verein zur Förderung des Deutschen Ento- 
mologischen Museums. Entomologische Mit- 
teilungen. Bd. 1 Nr. 6— 11. Berlin 1912 8°. 

— Königliche Geologische Landesanstalt. 
Tätigkeitsbericht für das Jahr 1911. Arbeitsplan 
für das Jahr 1912. Berlin 1912. 4». 



Berlin. Zoologisches Museum. Mitteilungen. Bd. 6 
Hft. 2. Berlin 1912. 8«. 

Bericht 1911. Halle a. d. S. 1912. 8°. 

— Königl. Preufsische Akademie der Wissen- 
schaften. Sitzungsberichte. 1912 Nr. 1 — 38. 
Berlin 1912. 8°. 

— Königliche Universitätsbibliothek. 47 Disser- 
tationen. 

Braunschweig. Verein für öffentliche Gesund- 
heitspflege. Monatsblatt für öffentliche Gesund- 
heitspflege. Jg. 35 Nr. 5— 8. Brannschweig 1912. 8°. 

— Wochenschrift für Aquarien- und Terrarien- 
kunde. 1912 Nr.21 — 37. Braunschweig 1912. 4». 

Bremen. Geographische Gesellschaft. Deutsche 
Geographische Blätter. Bd. 35 Hft. 1, 2. Bremen 
1912. 8». 

Breslau. Schlesische Gesellschaft für vater- 
ländische Kultur. Jahresbericht 88, 89. 1910, 

1911. Breslau 1911, 1912. 8». 

Danzig. Königliche Technische Hochschule. 
Programm für das Studienjahr 1912/1913. Danzig 

1912. 8°. 

Dresden. Königliche Sächsische Landes-Wetter- 
warte. Ergebnisse der meteorologischen Beobach- 
tungen im Jahre 1909. Dresden 1911. 4°. 

— — Die hauptsächlichsten Ergebnisse aus den von 
allen meteorologischen Stationen des Königreichs 
Sachsen im Jahre 1908 eingesandten Beobachtungen. 
Dresden 1911. 40. 

— — Dekaden-Monatsberichte. (Vorläufige Mit- 
teilung.) 1910. Jg. 13. Dresden 1911. 4». 

— — Ergebnisse der Erdbodentemperatur-Messungen 
während der Zeit vom 1. August 1907 bis 31. De- 
zember 1910, Dresden 1912. 4°. 

Erlangen. Biologisches Centralblatt. Unter Mit- 
wirkung von Dr. K. Goebel und Dr. R. Hertwig. 
herausgegeben von Dr. J. Rosenthal. Bd. 32 
Nr. 5 — 8. Erlangen 1912. 80. 

— Physikalisch-medizinische Sozietät. Sitzungs- 
berichte. Bd. 43. 1911. Erlangen 1912. 8°. 

■ — Königliche Universitätsbibliothek. 61 
Dissertationen. 

Frankfurt a. M. Entomologische Zeitschrift. 
Jg. 1912 Nr. 6 — 23 Frankfurt a. M. 1912. 40. 

Freiburg i. Br. Badischer Landesverein für 
Naturkunde. Mitteilungen. Nr. 268—271. Frei- 
burg i. Br. 1912. 80. 

Gotha. Geographischer Anzeiger. Jg. 1912. 
Nr. 6, 7. Gotha 1912. 8°. 

Kamburg. Deutsche See warte. Annalen der Hydro- 
graphie. 1912 Nr. 5 — 8. Hamburg 1912." 8°. 

— Deutsche Gesellschaft für Anthropologie, 
Ethnologie und Urgeschichte. Korrespondenz- 
Blatt. Jg. 1912 Nr. 5, 6. Hamburg 1912. 40. 

Heidelberg. Naturhistorisch-medizinischer Ver- 
ein. Verhandlungen. N. F. Bd. 11 Hft. 4. Heidel- 
berg 1912. 80. 

12* 



92 



Husum. Zeitschrift für wissenschaftliche In- 
sektenbiologie. Bd. 8 Hft. 5 — 7. Heraus»;, von 
Dr. Christoph Schröder. Husum, Berlin 1912. 8°. 

Jena. Naturwissenschaftliche Wochenschrift. 
Redaktion: Dr. H. Potonie und Dr. F. Körber. 
N. F. Bd. 11 Nr. 19—36. Jena 1912. 4». 

— Naturwissenschaftlich-medizinischer Ver- 
ein. Denkschriften. Bd. 7. (Richard Semon: 
Zoologische Forschungsreisen in Australien und dem 
Malayischen Archipel. Bd.4Lfg.5.) Jena 1912. 4«. 

Karlsruhe. Grofsherzogliche Technische Hoch- 
schule. 8 Schriften. 

Kiel. Kommission zur wissenschaftlichen Unter- 
suchung der deutschen Meere in Kiel und 
Biologische Anstalt auf Helgoland. Wissen- 
schaftliche Meeresuntersuchungen. N. F. Bd. 5. 
Abt. Helgoland. Hft. 3. Kiel und Leipzig 1912. 4». 

Königsberg. Physikalisch-ökonomische Gesell- 
schaft. Schriften. Jg. 52. 1911. Generalregister 
zu den Jg. 26 — 50. 1885 — 1909. Leipzig und 
Berlin 1911. 8». 

Krefeld. Naturwissenschaftlicher Verein. Jahres- 
bericht 1911/12. Krefeld 1912. 8». 

Leipzig. Beiblätter zu den Annalen der Physik. 
Begründet von J. C. Poggendorff, fortgeführt von 
E. Wiedemann. Herausgeg. von Walther König. 
Bd. 36 Nr. 10—18. Leipzig 1912. 8". 

— Deutsche Illustrierte Bienenzeitung. Jg. 29 
Nr. 6 — 9. Leipzig 1912. 8°. 

— Fürstlich Jablonowskische Gesellschaft. 
Preisschriften. Nr. 41, 42. Leipzig 1912. 8°. 

Magdeburg. Museum für Natur- und Heimat- 
kunde und Naturwissenschaftlicher Verein. 
Abhandlungen und Berichte. Bd. 2 Hft. 3. Magde- 
burg 1912. 4». 

Möckern. Landwirtschaftliche Versuchssta- 
tionen. Bd. 78 Nr. 1, 2. Berlin 1912. 8«. 

München. Allgemeine Fischereizeitung. Jg. 1912 
Nr. 10—17. München 1912. 8". 

Münster. Universität. 13 Dissertationen. 

Posen. Deutsche Gesellschaft für Kunst und 
Wissenschaft. Zeitschrift der naturwissenschaft- 
lichen Abteilung (des naturwissenschaftlichen Ver- 
eins). Jg. 19 Hft. 1/3. Posen 1912. 8«. 

Potsdam. Astrophysikalisches Observatorium. 
Bericht 1911. Sep.-Abz. 

Stuttgart. Blätter für Aquarien- und Terrarien- 
kunde. Jg. 1912 Nr. 21— 37. Stuttgart 1912. 8«. 

— Königlich Württemborgisches Statistisches 
Landesamt. Nachrichten von der Hohenheimer 
Erdbebenwarte aus dem Jahre 1911 und Erd- 
erschütterungen in Württemberg während des Jahres 
1911. Stuttgart 1912. 4«. 

Trier. Verein deutscher Rosenfreunde. Rosen- 
zeitung. Jg. 1912 Nr. 1—6. Trier 1912. 8». 

Tübingen. Schwäbischer Albverein. Blätter. 
Jg. 24 1912. Nr. 5— 8. Tübingen 1912. 4°. 



Agram. Kroatische Naturwissenschaftliche 
Gesellschaft. Glasnik. Bd. 24 Nr. 2, 3. Zagreb 
1912. 8«. 

— Jugoslavenske Akademije. Znanosti i Umjet- 
nosti. Knjiga 190. U Zagrebu 1912. 40 u. 8». 

Ljetopis. Svezak2,21,26. U Zagrebu 1912. 80. 

Budapest. Rovartani Lapok. Bd. 19 Nr. 1 — 5. 
Budapest 1912. 80. 

— Magyar Botanikai Lapok. (Ungarische Bota- 
nischeBlätter.) Jg. 11 Nr. 1—4. Budapest 1912. 8°. 

— Königlich Ungarische Geologische Reichs- 
anstalt. Mitteilungen aus dem Jahrbuche. Bd. 16 
Hft. 6. Budapest 1909. 8". 

Graz. K. K. Gartenbau-Gesellschaft in Steier- 
mark. Mitteilungen. 1912 Nr. 6— 9. Graz 1912. 80. 

— Steiermärkisches Landesmuseum Joanneum. 
100. Jahresbericht. 1911. Graz 1912. 8°. 

Hermannstadt. Verein für siebenbürgische 
Landeskunde. Archiv. N. F. Bd. 38 Hft. 1/2. 
Jahresbericht 1911. Hermannstadt 1912. 80. 

Klagenfurt. Naturhistorisches Landesmuseum 
für Kärnten. Carinthia II. 1912 Nr. 1—3. Klagen- 
furt 1912. 80. 

Leipa. Nordböhmischer Exkursions-Klub. Mit- 
teilungen. Jg. 35 Hft. 2, 3. Leipa 1912. 8°. 

Lemberg. „Kosmos" Polnischer Naturforscher- 
Verein. Kosmos. 1912 Nr. 4 — 6. We Lwowie 
1912. 8». 

O-Gyalla. Königlich Ungarisches Astrophysi- 
kalisches Observatorium. Kleinere Veröffent- 
lichungen. Nr. 14. Budapest 1912. 80. 

Prag. Böhmischer Forstverein. Vereinsschrift 
für Forst-, Jagd- und Naturkunde. Hft. 333 — 336. 
Prag 1912. 8°. 

Staab bei Pilsen. Deutsch- österreichischer 
Moorverein. Oesterreichische Moorzeitschrift. 

Jg. 12 Nr. 5—8. Staab 1912. 8°. 

Troppau. K. K. Österreichisch-scklesischeLand- 
und Forstwirtschafts-Gesellschaft. Land- 
wirtschaftliche Zeitschrift für Österreich- Schlesien. 
Jg. 14 Nr. 8— 17. Troppau 1912. 80. 

Wien. K. K. Zoologisch - Botanische Gesell- 
schaft. Verhandlungen. Bd. 62 Nr. 2 — 4. Wien 
1912. 80. 

— K.K.Gartenbau-Gesellschaft. Österreichische 
Garten -Zeitung. 1912 Nr. 6 — 9. Wien 1912. 8«. 

— Österreichischer Fischereiverein. Öster- 
reichische Fischerei -Zeitung. Jg. 9 Nr. 10 — 17. 
Wien 1912. 40. 

— Internationale Mineralquellen - Zeitung. 
Nr. 284 — 290. Wien 1912. 4». 

— Österreichischer Touristen-Club. Mittei- 
lungen. 1912 Nr. 5— 7. Wien 1912. 40. 

— Wissenschaftlicher Klub. Monatsblätter. Jg.33 
Nr. 5—10. Wien 1912. 8°. 

— K. K. Geographische Gesellschaft. Mit- 
teilungen. Bd. 55 Nr. 4—6. Wien 1912. 80. 



93 



Wien. Meteorologische Gesellschaft. Meteoro- 
logische Zeitschrift. 1912 Hft.5— 8. Wien 1912. 4°. 

— Wiener Entomologische Zeitung. Jg. 31 
Hft. 3—7. Wien 1912. 8". 

■ — K. K. Technologisches Gewerbe-Museum. 
33. Jahresbericht. Schuljahr 1911/12. Wien 
1912. 4». 

— K.K. Geologische Reichsanstalt. Erläuterungen 
zur geologischen Karte der im Reichsrate ver- 
tretenen Königreiche und Länder der österr.-ungar. 
Monarchie. SW-Gruppe. Nr. 12, 79, 88, 91, 96, 
112. Wien 1911. 8°. 

Bern. Schweizerisches Landwirtschaft^ - De- 
partement. Mitteilungen. Jg. 1912 Nr. 19 — 35. 
Bern 1911, 1912. 8°. 

— — Landwirtschaftliches Jahrbuch. Jg. 1912. 
Nr. 2—6. Bern 1912. 8°. 

Chur. Naturforschende Gesellschaft Grau- 
bündens. Jahresbericht. N. F. Bd. 53. Vereinsjahr 
1910/11 und 1911/12. Chur 1912. 8«. 

Freiburg. Schweiz. Universität. 11 Dissertationen. 

Genf. Societe de Geographie de Geneve. Le 
Globe. Tom. 51. Bulletin. Nr. 2. Memoires. Geneve 
1912. 8°. 

Lausanne. Societe Vaudoise des Sciences na- 
turelles. Bulletin. Nr. 176. Lausanne 1912. 8°. 

Pfäffikon. Schweizerische Fischerei-Zeitung. 
1912 Nr. 5 — 8. Pfäffikon 1912. 8°. 

St. Gallen. St, Gallische Naturwissenschaft- 
liche Gesellschaft. Jahrbuch für das Vereins- 
jahr 1911. St. Gallen 1912. 8°. 

Zürich. Societas entomologica. 1912 Nr. 10 
bis 18. Zürich 1912. 4". 

Brüssel. Societe Royale des Sciences medicales 
et naturelles. Annales et Bulletin. Annee 70 
Nr. 7. Bruxelles 1912. 8°. 

— Societe Royale Beige de Geographie. 
Bulletin. 1912 Nr. 2. Bruxelles 1912. 8°. 

— Academie Royale de Belgique. Classe des 
Süences. Memoires. Ser. 2 Tom. 3 Fase. 5. 
Bruxelles 1912. 8°. 

Bulletin. 1912 Nr. 6, 7. Bruxelles 1912. 8°. 

_ _ Classe des Lettres. Bulletin. 1912 Nr. 6, 7. 
Bruxelles 1912. 8«. 

Gand. Archives de Biologie. Fondees par Ed. 
Van Beneden et Ch. Van Bambeke. Publiees 
par 0. Van der Stricht et A. Brächet. Tom. 27 
F. 3. Liege, Paris 1912. 8". 

Liege. Societe geologique de Belgique. An- 
nales. Tom. 38 Livr. 4. Tom. 39 Livr. 1, 2. Liege 
1912. 8«. 

Kopenhagen. Zoologisches Museum der Uni- 
versität Kopenhagen. Danmark -Ekspeditionen 
til Grönlands Nordostkyst 1906 — 1908. Bd. 3 
Nr. 14. Bd. 5 Nr. 11, 12. Kobenhavn 1912. 8°. 

Montpellier. Academie des Sciences et Lettres. 
Bulletin mensuel. 1912 Nr. 6, 7. Montpellier 
1912. 8». 



Namur. Societe entomologique Namuroise. 

Revue mensuelle. 1912 Nr. 5— 8. Namur 1912. 8». 
Narbonne. Miscellanea Entomologica. Vol. 20 

Nr. 1—4. Narbonne 1912. 8°. 
Paris. Academie des Sciences. Comptes rendus 

hebdomadaires des seances. Tom. 154 Nr. 19—26. 

Tom. 155 Nr. 1—9. Paris 1912. 4 Ü . 

— Societe de Biologie. Comptes rendus hebdo- 
madaires. 1912 Nr. 16—28. Paris 1912. 8». 

— Societe anatomique. Bulletin et Memoires. 
Ser. 6. Tom. 13 Nr. 3—6. Paris 1912. 8". 

— Societe entomologique de France. Bulletin. 
Annee 1912 Nr. 7—12. Paris 1912. 8°. 

Annales. Vol. 81 Trim. 1. Paris 1912. 8». 

Rennes. Station entomologique de la Faculte 
des Sciences. Insecta. Revue illustree d'Ento- 
mologie. Annee 2. 1912 Nr. 15 — 19. Rennes 
1912. 8». 

Cambridge, Engl. Cambridge Philosophical So- 
ciety. Transactions. Vol. 21 Nr. 17. Cambridge 
1912. 40. 

Proceedings. Vol. 16 P.7. Cambridge 1912. 8". 

Dublin. The Irish Naturalist. A monthly Journal of 
General Irish Natural History. Edited by George 
H. Carpenter and R. Lloyd Praeger. Vol. 21 
Nr. 6 — 9. Dublin 1912. 8». 

— Roval Irish Academy. Proceedings. Vol. 30 
SectB Nr. 1; Sect. C Nr. 4 — 8. Vol. 31 Nr. 16, 
20, 46, 53, 59. Dublin 1912. 80. 

Edinburgh. Royal Society of Edinburgh. Pro- 
ceedings. Vol. 32 P. 3. Edinburgh 1912. 8». 

— Royal Botanic Garden. Notes. Nr. 25. 
Edinburgh 1912. 8«. 

London. Royal Geographical Society. The Geo- 
graphical Journal. Vol. 39 Nr. 6. Vol. 40 Nr. 1—3. 
London 1912. 8°. 

— Astronomical Society. Monthly Notices. Vol. 72 
Nr. 6 — 8. London 1912. 80. 

— The Mathematical Gazette. Nr. 98, 99. 
London 1912. 8°. 

— Meteorological Office. Weekly Weather Re- 
port. Vol. 39 Nr. 18 — 35. London 1912. 80. 

— Geologists' Association. Proceedings. Vol. 23 
P. 3. London 1912. 8". 

— Royal Society. Philosophical Transactions. 
Ser. Ä Vol. 212 p. 75—226. Ser. B Vol. 203 
p. 75 — 100. London 1912. 40. 

Proceedings. Vol. 85 Nr. B 580, 581. Vol. 87 

Nr. A 594. London 1912. 8°. 

— Royal Microscopical Society. Journal. 1912 
P. 4. London 1912. 8°. 

— Zoological Society of London. Proceedings. 
1912 P. 3. London 1912. 8°. 

■ List of the fellows. May 1912. 8°. 

Manchester. Manchester Literary and Philo- 
sophical Society. Memoirs and Proceedings. 
Vol. 56 P. 2. Manchester 1912. 80. 



94 



York. Yorkshire Philosophical Society. Annual 

Report 1911. York 1912. 8«. 
Bologna. Societä medico-chirurgica. Bullettino 

delle Scienze mediche. Ser. 3 Vol. 12 Fase. 5 — 8. 

Bologna 1912. 8°. 
Catania. Societä degli spettroscopisti italiani. 

Memorie. Ser. 2 Vol. 1 Disp.4-8. Catanial912. 4». 
Florenz. Biblioteca Nazionale Centrale. Bollet- 

tino. Nr. 137—140. Firenze 1912. 8°. 

— Monitore Zoologica italiana. 1912 Nr.4 — 7. 
Firenze 1912. 8°. 

— R. Stazione di Entomologia Agraria. Redia. 
Giornale di Entomologia. Vol. 8 Fase. 1. Firenze 
1912. 81 

— Societä botanica italiana. Bullettino. 1912 
Nr. 5, 6. Firenze 1912. 8«. 

— — Nnovo Giornale botanico italiano. N. S. 
Vol. 19 Nr. 3. Firenze 1912. 8«. 

— R. Accademia della Crusca. Atti. Anno 
1910—1911. Firenze 1912. 8°. 

Neapel. Museo Zoologico della R. Universitä 

di Napoli. Annuario. N. S. Vol. 3 Nr. 13—27. 

Napoli 1910, 1912. 8«. 
Perugia. Accademia Medica di Perugia. Annali 

della Facoltä di Medicina. Ser. 4 Vol. 2 F. 1, 2. 

Perugia 1912. 8». 
Rom. R. Accademia dei Lincei. Atti. Ser. 5. 

Rendiconti. Vol. 21 Sem. 1 F. 9— 12. Sem. 2 F. 1—4. 

Roma 1912. 4°. 

— — — Notizie degli Scavi di Antichitä. Ser. 5 
Vol. 8 Fase. 11, 12. Roma 1912. 4«. 

— — Classe di Scienze fisiche, matematiche e 
natnrali. Memorie. Ser. 5 Vol. 9 F. 1 — 3. Roma 
1912. 4». 

— Societä zoologica italiana. Bollettino. Ser. 3 
Vol. 1 F. 5—8. Roma 1912. 8°. 

— Archivio di Farmacologia sperimentale e 
Scienze affini. Vol. 14 F. 1,2. Siena 1912. 8». 

Turin. Archivio per le Scienze mediche. Vol. 36 

F. 1. Torino 1912. 8«. 
's Gravenhagen. NederlandscheVereenigingvoor 

Weer- en Sterrenkunde. Hemel en Dampkring. 

Jg. X Nr. 1—4. 's Gravenhagen 1912. 8". 
Harlem. Kolonial-Museum te Haarlem. Bulletin. 

Nr. 50. Amsterdam 1912. 8«. 

Bergen. Museum. Naturen. Jg. 1912. Nr. 3 — 8. 

Bergen 1912. 8°. 
Christiania. Videnskabs-Selskab. Skrifter. 1911. 

Christiania 1912. 8°. 

Forhandlinger. Aar 1911. Christiania 1912. 8°. 

Lissabon. Sociedade de Geographia de Lisboa. 

Boletim. Ser. 30 1912 Nr. 3— 5. Lisboa 1912. 8". 

Ekaterinburg Societe Ouralienne d'Amateurs 
des Sciences naturelles. Bulletin. T. 31 Livr. 1. 
— Index des Tomes 1—30. Ekaterinburg 1911. 8". 

Kiew. Universität St. Wladimir. Nachrichten. T. 52 
1912 Nr. 2—6. Kiew 1912. 8". 



Kischinew. Societe des Naturalistes et Ama- 
teurs des Sciences naturelles de Bessarabie. 
Travaux. Vol. 2 F. 2. Kischinew 1912. 8«. 

St. Petersburg. Acadeinie Imperiale des Sciences. 
Bulletin. 1912 Nr. 8— 11. St. Petersburg 1912. 8°. 

— Institut imperial de Medecineexperimentale. 
Archives des Sciences biologiques. Tom. 17 Nr. 2. 
St. Petersburg 1912. 4». 

Tiflis. Jardin botanique de Tiflis. Moniteur. 

Livr. 22, 23. Tiflis 1912. 8°. 

■ Trudi. Vol. 12 Hft. 1. Tiflis 1912. 8". 

Stockholm. Svenska Sällskapet für Antropologi 

och Geografi. Ymer. 1912 Nr. 2. Stockholm 

1912. 8°. 

— Kungl. SvenskaVetenskaps Akademie. Hand- 
lingar. Bd. 47 Nr. 2—11. Bd. 48 Nr. 1, 2, 4—7. 
Uppsala und Stockholm 1911, 1912. 4». 

Arkiv för botanik. Bd. 11 Nr. 1—3. Arkiv 

för kemi, mineralogi och geologi. Bd. 4 Nr. 3. 
Arkiv för matematik, astronomi och fysik. Bd. 7 
Nr. 3, 4. Arkiv för zoologi. Bd. 7 Nr. 2, 3. Uppsala, 
Stockholm 1911, 1912. 8<>. 

— — Meteorologiska Jakttagelser i Sverige. Vol. 53. 
(Ser. 2 Vol. 39.) Uppsala und Stockholm 1912. 8«. 

— — Meddelanden frän K. Vetenskapsakad. Nobel- 
institut. Bd. 2 Hft. 2. Uppsala und Stockholm 
1912. 8°. 

Jac. Bergelius Bref. Bd. 1 Nr. 1. Uppsala 

1912. 8". 
Madrid. Real Sociedad Geogräfica. Sumario. 

Tom. 54 Trim. 3. Madrid 1912. 8°. 

— Sociedad Matemätica Espaüola. Revista. 
Afio 1 Nr 10. Madrid 1912. 8°. 

Baltimore. Maryland Geological Survey. Report. 
Vol. 9. Baltimore 1911. 8». 

— — Prince George's County. Baltimore 1911. 8". 

— — Lower cretaeeous. Baltimore 1911. 8°. 
Boston. American Academy of Arts and 

Sciences. Proceedings. Vol. 46 Nr. 25. Vol. 48 

Nr. 1. Boston 1912. 8». 
Cambridge. Museum of comparative Zoology at 

Harvard College. Memoirs. Vol. 34 Nr. 4. 

Cambridge, U. S. A. 1912. 4<>. 
Chapel Hill. Elisha Mitchell Scientific Society. 

Journal. Vol. 28 Nr. 2. Chapel Hill 1912. 8«. 

Cincinnati. University of Cincinnati. Record. 

Ser. 1 Vol. 8 Nr. 4, 5. Cincinnati, Ohio 1912. 8». 
Studies. Ser. 2 Vol. 7 Nr. 3, 4. Cincinnati, 

Ohio 1912. 8». 
Bulletin of Information. July 1912. 8«. 

Granville. Denison Scientific Association. 
Bulletin of the Scientific Laboratories of Denison 
University. Vol. 17 Art. 1 — 4. Granville, Ohio 
1912. 8°. 

Halifax. Nova Scotian Institute of Science. 
Proceedings and Transactions. Vol. 13 P. 1. Halifax 
1912. 8». 



95 



New Brighton. Staten Island Association of 
Arts and Sciences. Museum. Bulletin. Nr. 46 
—48. New Brighton, N. Y. 1912. 8«. 

New Haven. American Journal of Science. 
Editor Edward S. Dana. Ser. 4 Nr. 197—200. 
New Haven 1911, 1912. 8°. 

New York. American Geographical Society. 
Bulletin. Vol. 44 Nr. 4— 8. New York 1912. 8°. 

— New York Academy of Sciences. Annais. 
Vol. 21 p. 177— 263. New York 1912. 8°. 

— Geological Society of America. Bulletin. 
Vol. 23 Nr. 2. New York 1912. 8«. 

Philadelphia. Franklin Institute. Journal. Nr. 1037 
— 1040. Philadelphia 1912. 8». 

— American Philosophical Society. Pro- 
ceedings. Nr. 204. Philadelphia 1912. 8°. 

— Academy of Natural Sciences. Proceedings. 
Vol. 64 P.'l. Philadelphia 1912. 80. 

San Francisco. California Academy of Science. 
Proceedings. Vol. 3 p. 183 — 186. San Francisco 
1912. 8". 

Tufts College. Mass. Tufts College Library. 
Studies. Vol. 3 Nr. 2. Tufts College, Mass. 1912. 8". 

University, Alabama. Geological Survey of Ala- 
bama. Bulletin. Nr. 12. Montgomery, AI. 1912. 8°. 

Washington. U. S. Department of Agriculture. 
Bureau of Entomology. Bulletin. Nr. 95. Washington 
1912. 8°. 

— Technical Series. Nr. 19 P. 5. Washington 

1912. 8°. 

Farmers Bulletin. Nr. 500. Washington 1912. 8°. 

— Bureau of Education. Report 1911. Vol. 2. 
Washington 1912. 8°. 

— Smithsonian Institution. Smithsonian Mis- 
cellaneous Collections. Nr. 2083, 2087, 2091 — 94, 
2133. Washington 1912. 8<>. 

— — National Museum. Proceedings. Vol. 41. 
Washington 1912. 8». 

Contributions from the United States National 

Herbarium. Vol. 16 P. 2, 3. Washington 1912. 8°. 

London. The Canadian Entomologist. Vol. 44 
Nr. 8. London 1912. 8«. 

Ottawa. Department of Mines. Geological Survey 
Branch. Memoir. Nr. 24E, 28. Ottawa 1912. 8». 

Toronto. Dominion Meteorological Service. 
Monthly Weather Review. 1912 Nr. 1— 3. Toronto 
1912. 4". 

— — Report of the Meteorological Service of Canada. 
1908. Ottawa 1912. 4«. 

■ — Canadian Institute. Transactions. Vol. 9 P. 2 
Nr. 21. Toronto 1912. 8°. 

Buenos Aires. Museo Nacional de Historia 
natural de Buenos Aires. Anales. Tom. 22 
(Ser. 3 Tom. 15). Buenos Aires 1912. 8°. 

La Plata. Direcciön General de Estadistica 
de la Provincia de Buenos Aires. Censo 
General de la Ciudad de La Plata. La Plata 
1910. 80. 



Mexico. Sociedad Mesicana de Geogräfia y 
Estadistica. Boletin. Epoca 5 Tomo 5 Nr. 5. 
Mexico 1912. 8°. 

— Museo Nacional de Arqueologia, Historia 
y Etnologia. Boletin. Tom. 1 Nr. 10, 11. Mexico 
1912. 8«. 

— Observatorio meteorolögico magnetico 
central de Mexico. Boletin mensual. Dezbr. 
1911; Januar, Febr. 1912. Mexico 1912. 4«. 

San Jose, Costa Rica. Boletin de Fomento. Ano 
1912 Nr. 1, 2. San Jose, Costa Rica 1912. 8«. 

Batavia. Vereeniging tot Bevordering der 
geneeskundige Wetenschappen in Neder- 
landsch-Indie. Geneeskundig Tijdschrift. Deel 52 
Aft. 3. Batavia 1912. 80. 

Buitenzorg. Departement de l'Agriculture. 
J. C. Koningsberger: Java Zoologisch on Bio- 
logisch. Afd. 4. Buitenzorg 1912. 8°. 

Calcutta. Botanical Survey of India. Records. 

Vol. 4 Nr. 5, 6. Vol. 5 Nr. 2, 3. Calcutta 1911. 80. 
Cairo. Institut Egyptien. Memoires. Tom. 6 F. 3, 4. 

Le Caire 1912. 4". 

— — La Memoire de Louis Pierre Mouillard. Le 
Caire 1912. 4«. 

Kapstadt. Royal Society of South Africa. Trans- 
actions. Vol. 2 P. 4. 'Cape Town 1912. 8». 

Pretoria. Transvaal Museum. Annais. Vol. 3 
Nr. 3. Pretoria 1912. 8°. 

Melbourne. Department of Mines. Geological 
Survey. Records. Vol. 3 P. 2. Melbourne 1912. 8«. 

Sydney. Royal Society of New South Wales. 
Journal and Proceedings. Vol. 45 P. 3. Sydney 
1912. 80. 

— Geological Survey of New South Wales. 
Edward F. Pittman: The Coal Resources of 
New South Wales. Sydney 1912. 80. 



Biographische Mitteilungen. 

Dr. Cesare Arzelä, Professor der Infinitesimal- 
rechnung an der Universität in Bologna, ist gestorben. 
Er wurde 65 Jahre alt. 

Am 7. August 1912 starb auf Tenerifa der eng- 
lische Physiker R. H. M. Bosanquet. 

Am 31. Juli 1912 starb in Upper Norwood der 
indische Ornithologe A. O. Hume, Herausgeber der 
ornithologischen Zeitschrift „Stray Feathers" (Calcutta). 
Er wurde 83 Jahre alt. Seine prachtvollen Samm- 
lungen befinden sich im British Museum. 

Am 1. Oktober 1912 starb in Berlin Geheimrat 
Dr. Hermann Munk, M. A. N. (vergl. p 90), früher 
Ordinarius der Physiologie an der tierärztlichen Hoch- 
schule daselbst. Munk wurde am 3. Februar 1839 
in Posen geboren und studierte in Göttingen und 
Berlin als Schüler von Henle, Weber, Johannes Müller, 



96 



Du Bois-Reymond, Virchow und Traube. Nachdem 
er 1859 zum Dr. promoviert worden war, habilitierte 
er sich 1862 als Privatdozent an der Berliner Uni- 
versität und wurde 1869 zum aufserordentlichen 
Professor ernannt. Seit 1876 lehrte Munk an der 
Tierärztlichen Hochschule Physiologie; 1880 wurde 
er ordentliches Mitglied der Akademie der Wissen- 
schaften und 1897 ordentlicher Honorarprofessor an 
der Universität. Im Jahre 1907 trat er freiwillig 
von seinem Lehramte zurück. Munk gehörte zu den 
fruchtbarsten und glücklichsten Forschern auf dem 
Gebiete der Physiologie; namentlich die Physiologie 
der Grofshirnrinde ist für immer mit Munks Namen 
verknüpft. Schon als Student in Göttingen hat Munk 
eine hervorragende Arbeit über den feineren Bau 
der Muskelprimitivbündel geliefert, in Berlin arbeitete 
er auf Grund eines Preisausschreibens der medizinischen 
Fakultät über das Ei, die Samenbildung und Be- 
fruchtung der Nematoden. Als Assistent Du Bois- 
Reymonds arbeitete er vornehmlich über allgemeine 
Physiologie der Nerven und Muskeln, besonders über 
die elektrischen Erscheinungen. Zusammen mit Hitzig, 
dem verstorbenen Psychiater in Halle, hat er durch 
Experimente am Affen die Lokalisation der motorischen 
und sensorischen Zentren in der Gehirnrinde gefunden 
und damit den Zusammenhang der Seele mit den 
Gehirnzentren für ewige Zeiten festgestellt. Nicht 
nur erkenntnistheoretisch ist diese Entdeckung von 
Bedeutung geworden, sondern sie hat auch zu dem 
beispiellosen Aufschwung der Gehirnchirurgie geführt 
indem sie die Lokalisation der Gehirngeschwülste 
und deren Entfernung durch das Messer ermöglichte. 
Seine experimentellen Arbeiten über die Grofshirn- 
rinde sind in den Arbeiten „Über die Funktionen 
der Grofshirnrinde" in den Jahren 1877 — 89 von 
ihm gesammelt herausgegeben worden . Spätere 
Arbeiten betreffen Herz- und Kehlkopfnerven , die 
Milchabsonderung und die Funktion der Schilddrüse. 

Am 24. Juni 1912 starb der Metallurge Floris 
Osmond, 63 Jahre alt. 

Am 7. Juli 1912 starb in Washington William 
R. Smith, 60 Jahre lang Superintendent of the 
National Botanical Garden daselbst. Er wurde 
84 Jahre alt. 

Am 11. September 1912 starb in Schreiberhau, 
wo er zur Erholung weilte, der ordentliche Honorar- 
professor der Leipziger Universität und Direktor der 
Universitäts-Kinderklinik, Geheimer Medizinalrat Dr. 
Otto Soltmann, M. A. N. (vergl. p. 82), einer der 
hervorragendsten Vertreter der Kinderheilkunde, der 
weit über die Grenzen seines engeren Wirkungs- 



kreises hinaus bekannt war. Otto Soltmann wurde 
1844 in Berlin geboren und machte seine medizinischen 
Studien anf den Universitäten seiner Vaterstadt, in 
Würzburg, Zürich, Prag und Wien. Nachdem er 
1869 in Berlin auf Grund einer Abhandlung über 
die nervöse Form des Aussatzes zum Dr. med. pro- 
moviert worden war, wandte er sich unter E. Henochs 
Leitung der Kinderheilkunde zu und liefs sich 1871 
in Breslau als Kinderarzt nieder. 1876 wurde er 
Leiter des dortigen Wilhelm -Augusta- Hospitals für 
kranke Kinder; bald darauf habilitierte er sich an 
der Breslauer Universität als Privatdozent, und 1884 
wurde er zum aufserordentlichen Professor ernannt; 
1894 wurde er als Nachfolger Heubners als Extra- 
ordinarius für Pädiatrie nach Leipzig berufen, wo er 
gleichzeitig zum Direktor der Universitätskinderklinik 
und Poliklinik sowie zum Leiter des städtischen 
Kinderkrankenhauses ernannt wurde. Ende 1895 
wurde er zum ord. Honorarprofessor ernannt. Seinen 
wissenschaftlichen Ruf begründete Soltmann durch 
die im Breslauer Physiologischen Institut unter Heiden- 
hains Leitung angestellten experimentellen Unter- 
suchungen über das Nervensystem der Neugeborenen. 
Andere Studien Soltmanns, die sich daran anschlössen, 
beziehen sich auf die elektrische Erregbarkeit der 
peripheren Nerven, der Muskeln, der sensiblen Nerven 
und anderer Teile des Nervensystems der Neu- 
geborenen. Sehr umfangreich und zum Teil von 
grundlegender Bedeutung sind die aus seinen klinischen 
Erfahrungen und Beobachtungen hervorgegangenen 
Arbeiten, seine Studien über den Veitstanz, über die 
Anwendung von Phosphor bei Rachitis, über die 
Magen- und Darmkrankheiten der Säuglinge, über 
Mienen- und Gebärdenspiel bei gesunden und kranken 
Kindern, über die Behandlung der Skrofulöse, über 
die Erfolge der Serumtherapie bei Diphtheritis, über 
Säuglingssterblichkeit in Krankenhäusern u. a. Für 
Gerhardts „Lehrbuch der Kinderkrankheiten" be- 
arbeitete er die Lehre von den funktionellen Nerven- 
krankheiten. Das während seiner Amtsführung aus- 
gebaute und erweiterte Kinderkrankenhaus der Stadt 
Leipzig hat sich unter seiner Leitung zu einer 
Musteranstalt ersten Ranges entwickelt. Mit der Ent- 
wicklung der Kinderheilkunde, der er, ebenso wie 
Heubner, ihre selbständige und gleichberechtigte 
Stellung im medizinischen Universitätsunterricht 
energisch zu erhalten bemüht war, und den Be- 
strebungen für verbesserte Säuglingspflege, denen er 
jederzeit tatkräftigste und weitsichtige Förderung an- 
gedeihen liefs, wird der Name des dahingeschiedenen 
grofsen Arztes und Menschenfreundes dauernd ver- 
knüpft bleiben. 



Druck vcn Ehrhardt Karras in Halle a. S 




NUNQUAM M^Wr^Q\/ OTIOSUS. 



LEOPOLDINA 

AMTLICHES ORGAN 
DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH-CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONS VORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

D«. A. W ANGERIN. 

Halle a. S. cwm.ein. s tr. Nr. 37.) Heft XLVIII. — Nr. 11. November 1912. 

Inhalt: Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (S) für Anthropologie, Ethnologie und Geo- 
graphie. — Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (9) für wissenschaftliche Medizin. — 
Adjanktenwahl im S. Kreise. — Veränderungen im Personalbestande der Akademie. — Beitrag zur Kasse 
der Akademie. — Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. — 50 jähriges Jubiläum des Natur- 
wissenschaftlichen Vereins für Steiermark. — Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. 

Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (8) für Anthropologie, Ethnologie 

und Geographie. 

Die nach Leopoldina XLVIII, p. 89 unter dem 22. Oktober 1912 mit dem Endtermine des 15. November 
1912 ausgeschriebene Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (8) für Anthropologie, Ethnologie und 
Geographie hat nach dem im Bureau des Herrn Notar Schneider in Halle a. S. am 19. November 1912 
aufgenommenen Protokoll folgendes Ergebnis gehabt. 

Von den 44 gegenwärtig stimmberechtigten Mitgliedern dieser Fachsektion haben 27 ihre Stimm- 
zettel rechtzeitig eingesandt. Von diesen lauten: 

2 1 auf Herrn Geheimen Regierungsrat Professor Dr. G. C. Gerland in Strafsburg i. E., 

2 auf Herrn Professor Dr. von Drygalski in München, 

2 auf Herrn Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Wagner in Göttingen, 

1 auf Herrn Professor Dr. Philippson in Bonn, 

1 auf Herrn Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Supan in Breslau. 

Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. G. C. Gerland in Strafsburg i. E. 

zum Vorstandsmitgliede der Fachsektion für Anthropologie, Ethnologie und Geographie mit einer Amtsdauer 
bis zum 26. November 1922 gewählt worden. 

Halle a. S., den 22. November 1912. Dr. A. Wangerin. 



Leopoldina XLVIII. 13 



98 

Ergebnis der Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (9) für wissenschaftliche Medizin. 

Die nach Leopoldina XLVIII, p. 89 unter dem 22. Oktober 1912 mit dem Endtermine des 15. November 
1912 ausgeschriebene Wahl eines Vorstandsmitgliedes der Fachsektion (9) für wissenschaftliche Medizin hat 
nach dem im Bureau des Herrn Notar Schneider in Halle a. S. am 19. November 1912 aufgenommenen 
Protokoll folgendes Ergebnis gehabt. 

Von den 107 gegenwärtig stimmberechtigten Mitgliedern dieser Fachsektion haben 67 ihre Stimmzettel 
rechtzeitig eingesandt. Von diesen lauten: 

65 auf Herrn Geheimen Obermedizinalrat Professor Dr. H. Waldeyer in Berlin. 
2 Stimmen sind ungültig. 

Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Geheimer Obermedizinalrat Professor Dr. H. Waldeyer in Berlin 
zum Vorstandsmitgliede der Fachsektion für wissenschaftliche Medizin mit einer Amtsdauer bis zum 
26. November 1922 gewählt worden. 

Derselbe hat die Wahl angenommen. 

Halle a. S., den 22. November 1912. Dr. A. Wangerin. 



Adjunktenwahl im 8. Kreise (Westphalen, Waldeck, Lippe und Hessen-Oassel). 

Gemäfs § 18 alin. 4 der Statuten läuft am 20. Dezember 1912 die Amtsdauer des Adjunkten für 
den 8. Kreis (Westphalen, Waldeck, Lippe und Hessen -Cassel) Herrn Geheimen Regierungsrat Professor 
Dr. M. H. Bauer in Marburg ab (vergl. p. 4). 

Indem ich bemerke, dafs nach § 18, alin. 5 der Statuten Wiederwahl gestattet ist, bringe ich den 
Mitgliedern dieses Kreises zur Kenntnis, dafs die direkten Wahlaufforderungen nebst Stimmzetteln unter dem 
22. November 1912 zur Verteilung gelangt sind. Sollte ein Mitglied die Sendung nicht empfangen haben, 
so bitte ich eine Nachsendung vom Bureau der Akademie zu verlangen. Sämtliche Wahlberechtigte ersuche 
ich, ihre Stimmen baldmöglichst, spätestens bis zum 15. Dezember 1912, an mich einsenden zu wollen. 

Halle a. S., den 22. November 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 

Neu aufgenommenes Mitglied: 

Nr. 3351. Am 1. November 1912: Herr Dr. John C. Hemmeter, Professor für Physiologie und für Klinik 
der Magen- und Darmkrankheiten an der University of Maryland in Baltimore. Auswärtiges 
Mitglied. — Fachsektion (9) für wissenschaftliche Medizin. 

Gestorbenes Mitglied: 

Am 19. November 1912 in Zürich: Herr Dr. Otto Wilhelm Fiedler, früher Professor an der eidgenössischen 
technischen Hochschule in Zürich. Aufgenommen den 28. Januar 1889. 

Dr. A. Wangerin. 



Beitrag zur Kasse der Akademie. Rmk . Pf , 

November 8. 1912. Von Hrn. Professor Dr. Low in München, Jahresbeitrag für 1913 .... 6 — 

Dr. A. Wangerin. 



99 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. 

V. H. 0. Madsen: Den Danske Gradmaaling. Ny 
Raekke. Hft. 9, 10. Kjobenhavn 1912. 4». 

Royal Botanic Garden, Edinburgh. Notes. Nr. 32. 
Edinburgh 1912. 8«. 

Hermann Vierordt: Kurzer Abrifs der Perkussion 
und Auskultation. Zehnte verbesserte Auflage. 
Tübingen 1910. 8». 

Erwin Schrödinger: Zur klimatischen Theorie des 
Magnetismus (Einflute der Leitungselektronen). Sep.- 
Abz. 

E. Roth: Insekten und Krankheiten. Sep.-Abz. 

W. Elienberger und H. Baum: Handbuch der ver- 
gleichenden Anatomie der Haustiere. 13. Aufl. Berlin 
1912. 80. 

R. Thoma: Anpassungslehre, Histomechanik und 
Histochemie. Sep.-Abz. 

Walther Wangerin: Allgemeine und spezielle Mor- 
phologie und Systematik der Siphonogamen 1910. 
Sep.-Abz. — Über den Reliktbegriff und die Kon- 
stanz der Pflanzenstandorte. Sep-Abz. — Einige tera- 
tologische Beobachtungen aus Ostpreufsen. Sep.-Abz. 

Joh. Abromeit: Die Vegetationsverhältnisse von 
Ostpreufsen unter Berücksichtigung der benachbarten 
Gebiete. Sep.-Abz. — Jahresbericht des Preufsischen 
Botanischen Vereins 1911. Königsberg i. P. 1912. 
8°. — Festschrift zum 50jährigen Bestehen des 
Preufsischen Botanischen Vereins. Königsberg i. Pr. 
1912. 8». 

Otto Krümmel: Handbuch der Ozeanographie. 
Bd. 1. 2. Zweite Aufl. Stuttgart 1907, 1911. 8". — 
Friedrich Ratzel: Anthropogeographie. Teil 1. 
Dritte Aufl. Teil 2. Zweite Aufl. Stuttgart 1909, 
1912. 8°. (Geschenk des Herrn Geheimen Hofrats 
Professor Dr. Drude in Dresden). 

Heinrich Plofs und Max Bartels: Das Weib in 
der Natur- und Völkerkunde. Neunte Aufl. Neu 
bearbeitet und herausgegeben von Dr. Paul Bartels. 
Leipzig 1908. 8". (Geschenk des Herrn Dr. Metz 
in Neustadt in Holstein.) 

Charles Janet: Constitution morphologique de la 
bouche de l'Insecte. Limoges 1911. 8°. — Le Sporo- 
phyte et le Gametophyte du Vegetal; le Soma et le 
Germen de l'Insecte. Limoges 1912. 8°. — Organes 
sensitifs de la mandibule de l'Abeille (Apis mellifera 
L. $ ). Sep.-Abz. — Sur l'existence d'un organe chor- 
dotonal et d'une ve"sicule pulsatile antennaires chez 
FAbeille et sur la morphologie de la tete de cette 
espece. Sep.-Abz. 

G. Kraus: 4 Dissertationen. 

Gustav Fritsch: Das Haupthaar und seine Bildungs- 
stätte bei den Rassen des Menschen. Berlin 1912. Fol. 

Fritz Schmidt: Beiträge zur Verteilung der Elek- 
trizität auf zwei leitenden Kugeln, insbesondere für 
den Fall der Berührung. Halle a. S. 1912. 4°. — 



Walter Geiger: Über das logarithmische Potential 
einer gewissen Ovalfläche. Halle a. S 1912. 4°. 
(Geschenk des Herrn Geh. Reg.-Rats Prof. Dr. Wangerin 
in Halle.) 

Kurverein, Davos. Davoser Wetterkarte vom Sep- 
tember 1912. 4«. 

W. Bornhardt: Die Erzvorkommen des Rheinischen 
Schiefergebirges. Sep.-Abz. 

C. E. A. Wichmann: On rhyolite of the Pelapis- 
islands. Sep.-Abz. 

Paul Stäckel: Periodische Funktionen und Systeme 
von unendlich vielen linearen Gleichungen. Sep.-Abz. 
— Über Extreme zusammengesetzter Funktionen. Sep.- 
Abz. — Hermann Grafsmann, ein Beitrag zur Psycho- 
logie des Mathematikers. Sep.-Abz. — Ein Brief 
Eulers an dAlembert. Sep.-Abz. — Vorwort zu 
Bernhard Eulers Mechanica sive motus, scientia ana- 
lytice exposita. Leipzig und Berlin 1912. 4°. 

Rudolphe Guimaräes: Les mathe'matiqnes en Por- 
tugal. Appendice II. Coimbre 1911. 8°. 

Karl R. Hennicke: Handbuch des Vogelschutzes. 
Magdeburg 1912. 8<>. 

E. Zimmermann: 1. Über eine Exkursion auf Blatt 
Saalfeld. 2. Das Diluvium auf Blatt Saalfeld. Sep.- 
Abz. — Über den Pegmatitanhydrit. Sep.-Abz. — 
Konglomerat mit Sphaerocodium und Spirifer Verneuili 
aus dem Kalkgraben bei Liebichau nnweit Freiburg 
i. Schi. Sep.-Abz. — Über Neubildungen von Stein- 
salz, Sylvin und Syngenit auf dem Kalkwerke Glück- 
auf-Sondershausen. Sep.-Abz. 

R. Michael: Die Entwicklung der Steinkohlen- 
formation im westgalizischen Weichselgebiet des ober- 
schlesischen Steinkohlenbezirkes. Sep.-Abz. — Zur 
Frage der Orlauer Störung im oberschlesischen Stein- 
kohlenbezirke. — Temperaturmessungen im Tiefbohr- 
loch Czuchow II (Oberschlesien). Sep.-Abz. 

Tiberius von Györy: Der Morbus Brunogallicus 
(1577). Ein Beitrag zur Geschichte der Syphilis- 
epidemien. Sep.-Abz. 

Societä italiana per il progresso delle scienze, 
Rom. R. Comitato Talassografico italiano. Bollettino 
bimestrale Nr. 13—16. Venezia 1911, 1912. 4". 



Tauschverkehr. 

Berlin. Gesellschaft naturforschender Freunde. 
Sitzungsberichte. 1912 Nr. 5, 6. Berlin 1912. 8°. 

— Landesanstalt für Gewässerkunde. Jahrbuch 
für die Gewässerkunde Norddeutschlands. Abflufs- 
jahr 1910. Berlin 1912. 4». 

— Botanischer Verein der Provinz Branden- 
burg. Verhandlungen. 53. Jg. 1911. Dahlem-Steglitz 
bei Berlin 1912. 8°. 

13* 



100 



Berlin. Königlich Preufsisches Ministerium für 
Landwirtschaft, Domänen und Forsten. 
Das landwirtschaftliche Versuchswesen und die 
Tätigkeit der landwirtschaftlichen Versuchsstationen 
Preufsens (einschliefslich der Tierseuchen- und 
Pflanzenschutzstellen) in den Jahren 1906 — 1910. 
Bearbeitet von Prof. Dr. Gerlach. Berlin 1912. 8°. 

Bonn. Universitätsbibliothek. 89 Dissertationen. 

Breslau. Verein für schlesische Insektenkunde. 
Jahresheft 5. Breslau 1912. 8». 

Darmstadt. Grofsherzogl. Geologische Landes- 
anstalt. Notizblatt. 4. Folge Hft. 32. Darmstadt 
1912 8°. 

Dresden. „Flora", Königlich Sächsische Ge- 
sellschaft für Botanik und Gartenbau. 
Sitzungsberichte und Abhandlungen. N. F. Jg. 16. 
1911/12. Dresden 1912. 8». 

Frankfurt a. M. Frankfurter Verein für Geo- 
graphie und Statistik. Jahresbericht. Jg. 75 
u. 76. 1910 — 1912. Frankfurt a. M. 1912. 8°. 

Freiburg i. Br. Naturforschende Gesellschaft. 
Berichte. Bd. 19 Hft. 2. Naumburg a. S. 1912. 8«. 

— — Referate aus den fachwissenschaftlichen 
Sitzungen (medizinische Abteilung). Jg. 1910. 
Leipzig 1911. 8". 

— Universitätsbibliothek. 108 Dissertationen. 

Göttingen. Königliche Gesellschaft der Wissen- 
schaften. Nachrichten. Geschäftliche Mitteilungen 
1912. Hft. 1. Berlin 1912. 8». 

— — — Mathematisch - physikalische Klasse. 1912 
Hft. 5, 6. Berlin 1912. 8«. 

— Königliche Universitätsbibliothek. 87 Disser- 
tationen. 

Hamburg. Deutsche Seewarte. Ergebnisse der 
meteorologischen Beobachtungen im System der 
deutschen Seewarte für das Lnstrum 1906 — 1910. 
Hamburg 1912. 4». 

Jena. Medizinisch-naturwissenschaftliche Ge- 
sellschaft. Jenaische Zeitschrift für Naturwissen- 
schaft. Bd. 48. N. F. Bd. 41 Hft. 3. Jena 1912. 8°. 

— Universitätsbibliothek. 70 Dissertationen. 

Kiel. Kommission zur wissenschaftlichen Unter- 
suchung der deutschen Meere. Wissenschaft- 
liche Meeresuntersuchungen. N. F. Bd. 14. Abt. 
Kiel. Kiel und Leipzig 1912. 4°. 

Leipzig. Universitätsbibliothek. 74 Dissertationen. 

Metz. Verein für Erdkunde. 27. Jahresbericht 
1908 — 1911. Metz 1912. 8«. 

München. Geographische Gesellschaft. Mit- 
teilungen. Bd. 7 Hft. 3. München 1912. 8». 

Nürnberg. Germanisches Nationalmuseum. An- 
zeiger. Jg. 1912 Hft. 2. Nürnberg 1912. 8«. 

Offenbach. Offenbacher Verein für Naturkunde. 
Bericht 51—53, 1909 — 1912. Offenbach a. M. 
1912. 8». 

Regensburg. Königliche Bayerische Botanische 
Gesellschaft. Flora oder Allgemeine Botanische 
Zeitung. Bd. 104. (N. F. Bd. 4) Hft. 2, 3. Jena 
1912. 8«. 



Rostock. Universitätsbibliothek. 31 Disser- 
tationen. 

— Geographische Gesellschaft. Mitteilungen. 
2. Jg. 1912. Rostock i. M. 1912. 8». 

Tübingen. Universitätsbibliothek. 52 Disser- 
tationen. 

Wiesbaden. Nassauischer Verein für Natur- 
kunde. Jahrbücher. Jg. 65. Wiesbaden 1912. 8». 

Würzburg. Physikalisch-Medizinische Gesell- 
schaft. Verhandlungen. N. F. Bd. 42 Nr. 2. 
Würzburg 1912. 8°. 

Sitzungsberichte. 1911 Nr. 8, 9. Würzburg 

1912. 8». 

Brunn. Mährische Musenmsgesellschaft. Zeit- 
schrift des Mährischen Landesmuseums. Bd. 12 Hft. 2. 
Brunn 1912. 8« 

Tätigkeitsbericht 1911. Brunn 1912. 8". 

Budapest. Königlich Ungarische Geologische 
Reichsanstalt. Jahresbericht 1909. Budapest 
1912. 8». 

— — Földtani Közlöny (Geologische Mitteilungen). 
Jg. 1912. Nr. 5, 6. Budapest 1912. 8». 

Czernowitz. K. K. Franz Josephs-Universität. 
Verzeichnis der öffentlichen Vorlesungen. Winter- 
semester 1912/13. Czernowitz 1912. 8». 

Graz. Naturwissenschaftlicher Verein für 
Steiermark. Mitteilungen. Bd. 48. Jg. 1911. 
Graz 1912. 8». 

Krakau. Akademie der Wissenschaften. Mathe- 
matisch-naturwissenschaftliche Klasse. Anzeiger 
1912. Nr. 5B, 6A B, 7A. Cracovie 1912. 8". 

Lemberg. Koppernikus, Polnischer Natur- 
wissenschaftlicher Verein. Kosmos. 1912 
Nr. 7— 9. We Lwowie 1912. 8». 

Olmütz. Vaterländisch er Museums-Verein. Casopis. 
Nr. 115. Olmütz 1912. 8». 

Pola. Hydrographisches Amt der k. und k. 
Kriegsmarine. Jahrbuch der meteorologischen, 
erdmagnetischen und seismischen Beobachtungen. 
N. F. Bd. 16. 1911. Pola 1912. 4». 

Prag. K. K. Deutsche Karl-Ferdinands-Uni- 
versität. Ordnung der Vorlesungen im Winter- 
semester 1912/13. Prag 1912. 8". 

Böhmische Entomologische Gesellschaft. 

Casopis. 1912 Nr. 2. V Praze 1912. 8«. 

Temesvär. Südungarische Naturforscher-Ge- 
sellschaft. Termeszettudomänyi Füzetek. Jg. 36 
Füzet 2. Temesvär 1912. 8«. 

Triest. R- Osservatorio marittimo de Trieste. 
Rapportoannualel908. Vol. 25. Trieste 1912. 4°. 

Wien. Kaiserliche Akademie der Wissen- 
schaften. Mathematisch - naturwissenschaftliche 
Klasse. Sitzungsberichte. Bd. 121. Abt. I Hft. 4, 5; 
Abt. IIa Hft. 2— 5; Abt. IIb Hft. 3, 4; Abt. III 
Hft. 1—3. Wien 1912. 8°. 

— — Register zu den Bänden 116 — 120. 

Nr. XVII. Wien 1912. 8«. 

Mitteilungen der Erdbeben -Kommission. N. F. 

Nr. 44. Wien 1912. 8°. 



101 



Wien. K. K. Natnrhistorisches Hofmuseum. 

Annalen. Bd. 26 Nr. 1, 2. Wien 1912. 8°. 
— Wiener Entomologische Zeitung. 1912 

Hft. 8—10. Wien 1912. 8«. 



Biographische Mitteilungen. 

Am 13. August 1912 starb in London der englische 
Astronom John Franklin- Adams, Verfasser der 
photographischen Himmelskarte in 206 Blättern, 
welche seit Juli 1911 im Greenwich Observatory 
aufbewahrt wird. 

Am 28. Oktober 1912 starb in Berlin Dr. Werner 
Bolton, ein Chemiker und Erfinder, dessen Name 
weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt 
geworden ist. Bolton wurde 1868 in Tiflis geboren, 
wo sein Vater ein Kupferbergwerk leitete, das der 
Familie 0. Siemens gehörte. Nach Vollendung seiner 
Studien an der Technischen Hochschule und der 
Universität zu Berlin trat Bolton in den Dienst 
der Firma Siemens & Halske, den er jedoch 
1893 verliefs, um seine Studien in Leipzig fort- 
zusetzen. 1896 kehrte er zu Siemens & Halske zu- 
rück. Er beschäftigte sich mit Untersuchungen für 
das Glühlampenwerk, und dabei gelang es ihm, in 
mehrjähriger Arbeit das chemisch reine Tantal dar- 
zustellen. Er hat einerseits damit die Grundlage für 
die ganze Glühlampentechnik, soweit sie sich mit 
Herstellung gezogener Metallfäden befafst, gelegt und 
andererseits auch wissenschaftlich die Eigenschaften 
des Tantals nach verschiedenen Richtungen festgelegt 
und damit seinen Ruf begründet. Ein Herzschlag 
hat dem Leben des verdienten Mannes, von dem 
noch vieles zu erwarten gewesen wäre, plötzlich ein 
Ende gemacht. 

Am 16. August 1912 starb der amerikanische 
Geologe Robert Ashington Bullen, 63 Jahre alt. 

Professor Dr. Johannes Chatin, Professor der 
Zoologie an der Sorbonne, Direktor des. Histologischen 
Laboratoriums in Paris, ist gestorben. Er wurde 
65 Jahre alt. 

Am 12. August 1912 starb in Siasconset, Mass. 
der Pomologe J. Craig, Professor am Landwirt- 
schaftlichen Institut der Cornell University. 

Am 21. Oktober 1912 starb in Leipzig General- 
oberarzt Dr. Düms, bis vor kurzem Korpsarzt des 
zweiten sächsischen Armeekorps, im Alter von 
62 Jahren. Düms war erster Vorsitzender der muster- 
gültigen Leipziger Rettungsgesellschaft, die im Sommer 
dieses Jahres ihr dreifsigjähriges Bestehen feiern 
konnte, des sächsischen Landessamariterverbandes 



und der deutschen Gesellschaft für Samariter- und 
Rettungswesen. An der Vorbereitung des ersten 
Internationalen Kongresses für das Rettungswesen, 
der vor einigen Jahren in Frankfurt a. M. abgehalten 
wurde, hat er sich hervorragend beteiligt. 

Der durch seine nordafrikanischen Forschungen 
bekannte Museumsdirektor P. F. Gauckler in Tunis 
ist gestorben. 

Am 5. September 1912 starb in Washington der 
amerikanische Geolog und Anthropolog Dr. W. J. 
McGee, 59 Jahre alt. 

Am 2. November 1912 starb in Wien Hofrat 
Ritter v. Hauffe, früher Professor für Maschinen- 
bau an der dortigen Technischen Hochschule, v. Hauffe 
wurde 1840 in Judenburg geboren und studierte an 
der Technischen Hochschule in Graz und am Eid- 
genössischen Polytechnikum in Zürich, wo er längere 
Zeit Assistent des berühmten Maschinenbaulehrers 
Professor Zeuner war und sich als Konstrukteur so 
auszeichnete, dafs man ihm eine Professur anbot. Er 
lehnte jedoch diesen Ruf sowie späterhin anderweitige 
Berufungen nach Aachen, Dresden und Berlin ab. 
Im Jahre 1867 wnrde er, kaum 27 Jahre alt, zum 
Professor für Maschinenbaufach an der Technischen 
Hochschule in Brunn ernannt und bereits im Studien- 
jahre 1870/71 mit dem Ehrenamt eines Rektors dieser 
Anstalt betraut. Zwei Jahre darauf wurde er als 
ordentlicher Professor auf den nenerrichteten zweiten 
Lehrstuhl für Maschinenbau an der Technischen 
Hochschule in Wien berufen, wo er mehr als drei 
Jahrzehnte lang als hochangesehener und beliebter 
Dozent und als Vorsitzender der zweiten Staats- 
prüfungskommission für das Maschinenbaufach wirkte. 
1899 wurde er als Vertreter der Technischen Hoch- 
schule in Wien in das österreichische Herrenhaus 
berufen. 

Am 13. Oktober 1912 starb in Cöln Geh. Re- 
gierungsrat Dr. Otto Krümmel, ord. Professor für 
Erdkunde an der Universität zu Marburg. Sein Hin- 
scheiden bedeutet für die Geographie, besonders für 
die Meeresforschung einen schweren Verlust, da 
Krümmel zu den bedeutendsten Ozeanographen und 
Geophysikern der Gegenwart gehörte. Otto Krümmel 
wurde 1854 zu Exin im Regierungsbezirke Bromberg 
geboren und studierte unter Oscar Peschel in Leipzig, 
unter Wappäus und Seebach in Göttingen, sowie Bastian 
und Kiepert in Berlin Geographie und verwandte 
Wissenschaften. Nachdem er 1876 in Göttingen auf 
Grand einer Untersuchung über die äquatorialen Meeres- 
strömungen im Atlantischen Ozean zum Dr. phil. promo- 
viert worden war, habilitierte er sich 1878 an dieser 
Universität als Privatdozent für Erdkunde. In den 



102 



Jahren 1882/83 war er als wissenschaftlicher Hilfs- 
arbeiter an der Deutschen Seewarte in Hamburg tätig, 
um dann einem Rufe als aufserordentlicher Professor 
nach Kiel zu folgen. Hier wurde er bald darauf 
zum Ordinarius befördert und wirkte zugleich als 
Dozent an der Marineakademie. 1897/98 war er 
Rektor der Kieler Universität. 1911 erhielt er einen 
Ruf nach Marburg als Nachfolger Fischers, wo er 
auch, ebenso wie in Kiel, die Übungen des geo- 
graphischen Praktikums leitete. Krümmeis Lehr- 
tätigkeit umfafste das Gesamtgebiet der geographischen 
Wissenschaften, wenn auch die Meereskunde und die 
damit zusammenhängenden Probleme den Hauptinhalt 
seiner Lebensarbeit bildete. Seine Vorlesungen er- 
streckten sich auch auf Meteorologie und Klimatologie, 
Morphologie der Erdoberfläche, Anthropogeographie, 
Länder-, Staaten- und Völkerkunde. Im Jahre 1889 
nahm er an der deutschen Plankton- Expedition im 
Atlantischen Ozean teil, deren Ergebnisse er in zwei 
besonderen Veröffentlichungen (1892/93) eingehend 
dargestellt hat. Von seinen sonstigen Arbeiten sind 
der „Versuch einer vergleichenden Morphologie der 
Meeresräume", die Monographie „Der Ozean" und 
vor allem das „Handbuch der Ozeanographie" (2. Aufl. 
1907) die wichtigsten. Mit Benutzung des Nachlasses 
von Oskar Peschel begann er eine „Europäische 
Staatenkunde" (Bd. I, 1880). Zahlreiche Aufsätze 
in der „Deutschen Rundschan", in „Nord und Süd" 
im „Globus" und anderen populärwissenschaftlichen 
Zeitschriften legen von seiner Gewandtheit, die Er- 
gebnisse der Forschung in einer für weitere Kreise 
anziehenden Form darzustellen, beredtes Zeugnis ab. 
Fast alle gröfseren geographischen Gesellschaften des 
In- und Auslandes, darunter die von Berlin, Amster- 
dam, London und Rom zählten den Dahingeschiedenen 
zu ihren Mitgliedern. 

Am 14. September 1912 starb in Berlin Professor 
Dr. Georg Landsberg, ordentlicher Professor der 
Mathematik an der Universität in Kiel, im Alter 
von 47 Jahren. Landsberg wurde 1865 in Breslau 
geboren und studierte an der Universität seiner Vater- 
stadt sowie Leipzig Mathematik und Naturwissen- 
schaften unter Galle, Schröter, L. Weber, Wiedemann, 
Klein und Karl Neumann. Im Jahre 1890 wurde er auf 
Grund der Arbeit: „Untersuchungen über die Theorie 
der Ideale" in Breslau zum Dr. phil. promoviert, 
1893 habilitierte er sich als Privatdozent in Heidel- 
berg, 1897 wurde er dort zum Extraordinarius er- 
nannt und ging 1904 in gleicher Eigenschaft nach 
Breslau, 1907 nach Kiel. Hier wurde er, nachdem 
er einen Ruf nach Giefsen als Nachfolger von Moritz 
Pasch abgelehnt, Anfang vorigen Jahres zum ordent- 



lichen Professor befördert und leitete seitdem in Ver- 
bindung mit Professor Pochhammer auch die Übungen 
des Mathematischen Seminars. Bei seinem Eintritt 
in das akademische Lehramt veröffentlichte er eine 
Schrift „Zur Theorie der Gaufsschen Summen und 
der linearen Transformationen der Thetafunktionen". 
Seine späteren fachwissenschaftlichen Arbeiten, die meist 
in Grelles „Journal für Mathematik" veröffentlicht sind, 
beziehen sich auf die Theorie der periodischen Ketten- 
brüche, auf die Krümmungstheorie der Kurven, die 
Differentialgleichungen des Abelschen Theorems, den 
Riemann-Rochschen Satz und andere Probleme aus 
dem Gebiete der algebraischen Gleichungen und der 
Funktionentheorie. 

Lucien Levy, Präsident der französischen 
Mathematischen Gesellschaft, ist gestorben. 

Anfangs Oktober 1912 starb in Bochum Geheimer 
Medizinalrat Professor Dr. Karl Löbker, der Chef- 
arzt des dortigen Krankenhauses „Bergmannsheil". 
Er wurde 1889 als Leiter an das Krankenhaus 
„Bergmannsheil" berufen, wo er, nachdem er 1891 
zum Professor ernannt war, einen hohen Aufschwung 
der Chirurgie und einen Aufschwung des Kranken- 
hauswesens herbeiführte. Seine wissenschaftlichen 
Arbeiten beziehen sich hauptsächlich auf die chirur- 
gischen Erkrankungen der Knochen. Professor Löbker 
war Vorsitzender des Deutschen Ärzteverbandes, Sitz 
Leipzig, und Präsident des mit dem Verbände in 
engster Fühlung stehenden „Allgemeinen Deutschen 
Ärztevereins" in Berlin. 

Am 26. Juni 1912 starb in Sydney der australische 
Entomolog George Masters im Alter von 75 Jahren. 

Anfang dieses Jahres starb der Präsident der 
Geographischen Gesellschaft in Rio de Janeiro Marquis 
de Paranaguä. 

Ende September 1912 starb im Alter von 90 Jahren 
Dr. Theodor Peckolt, der beste Kenner der 
brasilianischen Flora, der Verfasser zahlreicher 
botanischer und chemischer Werke und früherer 
Hofapotheker des Kaisers Don Pedro. Peckolt hatte 
den Apothekerberuf ergriffen, mul'ste jedoch aus 
Mangel an Mitteln nach kurzem Aufenthalt in Rostock 
das Studium aufgeben. Er lernte dann in Hamburg, 
wo er wieder als Gehilfe in einer Apotheke arbeitete, 
den Botaniker und Forschungsreisenden Carl v. Martius 
kennen, auf dessen Veranlassung er 1847 nach 
Brasilien auswanderte. Nach grofsen Entbehrungen 
gelang es ihm, eine Anstellung bei einem portu- 
giesischen Apotheker zu finden, und nachdem er hier 
eine längere Zeit gearbeitet und einige Ersparnisse 
gemacht hatte, begab er sich auf eine fast zwei- 
jährige Reise durch die damals noch vom Urwald 



103 



beherrschten Provinzen Rio de Janeiro, Minas und 
Espirito-Santo, die er zu Pferde durchstreifte. Reiche 
botanische Sammlungen waren die Ausbeute dieser 
Reise, bei der er einige Monate bei einem Indianer- 
stamm am Rio Dalce verbrachte. Nachdem er die 
Prüfung als Apotheker 1851 bestanden hatte, erwarb 
Peckolt in Cantagallo eine Apotheke, wo er seine 
wissenschaftlichen Studien weiter betrieb und seine 
Sammlungen vervollständigte, von denen er botanische 
und pharmakognostische Zusammenstellungen an zahl- 
reiche europäische Gelehrte und Universitätsinstitute 
abgab. Seine wissenschaftlichen Arbeiten, die meist 
im Archiv der »Pharmazie", der Zeitschrift des öster- 
reichischen Apothekervereins und neuerdings in den 
Berichten der Deutschen pharmazeutischen Gesell- 
schaft veröffentlicht wurden, fanden wohlverdiente An- 
erkennung. Kaiser Don Pedro ernannte ihn 1867 
zum Hofapotheker. Verschiedene gelehrte Gesell- 
schaften ernannten ihn zum korrespondierenden 
Mitgliede. 

Ende Oktober 1912 starb in München Kommerzien- 
rat Dr. Siegmund Riefler, ein Ingenienr, dem 
Wissenschaft und Technik wertvolle Neuerungen in 
der Herstellung mathematischer Instrumente und 
namentlich der Präzisionsuhren verdanken. Riefler 
wurde 1847 in Maria Rain im Allgäu geboren, und 
nachdem er die Universität und die Technische 
Hochschule in München besucht und einige Jahre bei 
der preufsischen Landesvermessung tätig gewesen war, 
übernahm er mit seinen beiden Brüdern die väter- 
liche Fabrik mathematischer Instrumente. Während 
die Brüder die Fabrik leiteten, siedelte Siegmund 
Riefler nach München über, um mit den dortigen 
wissenschaftlichen Instituten, besonders der Stern- 
warte, in steter Fühlung zu bleiben. 1889 verfertigte 
er die erste Präzisionsuhr mit seiner freien Hemmung, 
deren theoretische Grundlage er schon 1868 ge- 
schaffen hatte. Weitere Fortschritte auf diesem Ge- 
biete brachte die Anwendung des Quecksilber- und 
später des Nickelstahl -Kompensationspendels, wodurch 
der mittlere Kompensationsfehler der Pendel auf 
höchstens 0,005 Sekunden abgemindert wurde. Im 
Jahre 1905 stellte er im Astronomiesaal des Deutschen 
Museums eine Uhrenanlage auf, deren Hauptuhr er 
mit Hilfe seiner elektrischen Ferneinstellnng dadurch 
richtig erhielt, dafs von seinem Laboratorium aus auf 
elektrischem Wege Reguliergewichte auf das Pendel 
gelegt, bezw. von ihm weggenommen werden. In 
jüngster Zeit endlich verfertigte Riefler auf Grund 
genauester Berechnungen ein neues Pendel, dessen 
Kompensation auch den bei Nickelstahlpendeln an 
eich geringen Einflufs der Wärmeleitung ausgleicht 



und so die höchste Vollkommenheit der Präzision 
sichert. Dr. Riefler hat nicht nur eine Reihe wert- 
voller wissenschaftlicher Abhandlungen verfafst, seine 
Konstruktionen sind auch im In- und Ausland viel- 
fach literarisch gewürdigt worden. 1897 ernannte 
ihn die Universität München zum Ehrendoktor. 

Am 7. April 1912 starb zu Boston der Professor 
an der Harvard -Universität Abbot Lawrence 
Rotch, 51 Jahre alt. Er ist der Gründer des Blue 
Hill Meteorologischen Observatoriums, das bahn- 
brechend in der Erforschung der höheren Luft- 
schichten wirkte und zu diesem Zwecke zuerst 
Drachenaufstiege mit Registrierinstrumenten ver- 
anstaltete. Rotch erwarb sich auch grofse Verdienste 
um die Erforschung der tropischen Atmosphäre. 

In Berlin starb der Coleopterologe Julius 
Schilsky. 

Dr. Ernst Schulze, Professor für Agiikultur- 
chemie am Polytechnikum in Zürich, ist gestorben. 
Er wurde 72 Jahre alt. 

Im Sommer 1912 starb Kapitän Arthur William 
Stiffe, 81 Jahre alt. Er beschäftigte sich im Auf- 
trage der englischen Regierung 1849 — 1862 mit 
hydrographischen Aufnahmen im Persischen Golf und 
an der Mekranküste. Auch machte er hier eingehende 
Studien über Schlammkrater und den geologischen 
Aufbau der Küste. 

Im Sanatorium Neubabelsberg starb anfangs 
Oktober 1912 Professor Dr. med. Hans Strehl, 
Privatdozent für Chirurgie an der Universität Königs- 
berg i. Pr., im Alter von 40 Jahren. 

In Bern ist anfangs Oktober 1912 der aufser- 
ordentliche Professor für Chirurgie an der dortigen 
Universität Dr. med. Ernst Tavel gestorben. Er 
war ein Schüler Kochers. 

Am 10. September 1912 starb in Chelsea Dr. 
Reginald Edward Thompson, geboren 1834 in 
London. Er war einer der ersten Kanadaforscher. 
1863 durchquerte er mit W. B. Cheadle die Rocky 
Mountains. Die Ergebnisse dieser Reise stehen in 
seinem Buch „The North-West passage by land". 

In Zürich starb im 70. Lebensjahre Dr. Aurel 
Török, Professor der Anthropologie an der Uni- 
versität in Budapest. 

Am 15. August 1912 starb Dr. John Wade, 
Dozent für Chemie an Guys Hospital Medical School 
in London, 48 Jahre alt. 

Am 14. Juni 1912 starb in Columbus Henry 
Adam Weber, Professor der Agrikulturchemie an 
der Ohio State Universitär, 67 Jahre alt. 

Am 17. Oktober 1912 starb Geh. Regierungsrat 
Dr. Hugo Werner, Professor an der Landwirt- 



104 



schaftlichen Hochschule zu Berlin. Werner wurde 
1839 zu Berlin geboren und habilitierte sich nach 
Vollendung seiner Studien 1866 an der landwirt- 
schaftlichen Akademie zu Eldena, wo er gleichzeitig 
die Verwaltung des Versuchsfeldes übernahm. Im 
Jahre 1868 folgte er einem Kufe an die Akademie 
zu Proskau, und 1871 wurde er als Dozent und 
Verwalter der Gutswirtschaft nach Poppeisdorf be- 
rufen. Hier blieb er nur ein Jahr in Tätigkeit, um 
dann an die neugegründete Hochschule in Wien 
überzugehen. Seit dem Jahre 1889 lehrte Werner 
an der Berliner Landwirtschaftlichen Hochschule; 
1895 wurde er zum Geheimen Regierungsrat ernannt. 
Seine Hauptwerke sind: „Handbuch des Flitterbaues", 
„Handbuch des Getreidebaues", „Handbuch der Rinder- 
zucht" und „Das deutsche Rind" (in Gemeinschaft 
mit Lydtin). Am 1. April wollte der Forscher von 
seinem Lehramt an der Hochschule zurücktreten, 
mulste aber wegen seiner Krankheit sich bereits vom 
1. Oktober dieses Jahres an beurlauben lassen. 

Mitte September 1912 starb in New York, wo 
er als Delegierter dem Internationalen Chemischen 
Kongrefs beiwohnte, Geheimer Regierungsrat Professor 
Dr. Hermann Wiebe, Mitglied der Physikalisch- 
Technischen Reichsanstalt in Charlottenburg. Hermann 
Wiebe wurde am 17. April 1852 in Hamburg ge- 
boren und widmete sich seit 1871 auf den Technischen 
Hochschulen zu Berlin, Aachen und Karlsruhe dem 
Studium der Physik und Chemie, das er dann an 
der Berliner Universität unter Helmholtz und A. W. 
v. Hofmann zum Abschlufs brachte. Im Jahre 1876 
wurde er auf Grund einer Untersuchung über „die 
Ausdehnung einiger organischen Flüssigkeiten durch 
Wärme" in Tübingen zum Dr. promoviert; in dem- 
selben Jahre wurde er technischer Hilfsarbeiter bei 
der Normal- Eichungs- Kommission, und 1887 trat er 
an die neubegründete Physikalisch -Technische Reichs- 
anstalt über, der er seitdem ununterbrochen erst als 
ständiger Mitarbeiter, dann als Mitglied der technischen 
Abteilung angehört hat. 1895 wurde er zum Pro- 
fessor, 1906 zum Geheimen Regierungsrat ernannt. 
Das Arbeitsgebiet Wiebes war vor allem die Wärme- 
lehre, und zwar sowohl nach der theoretischen, wie 
nach der technischen Seite. Seine ersten Arbeiten, 
die meist in den Berichten der Deutschen Chemischen 
Gesellschaft veröffentlicht sind, galten vorwiegend 
den Beziehungen zwischen Atomgewicht, Ausdehnung, 
Siedepunkt und Schmelzpunkt und haben erheblich 
zur Klärung wichtiger Fragen der mechanischen 
Wärmetheorie beigetragen. Seit seinem Eintritt in 
die Normal -Eichungs -Kommission und in die Physi- 
kalisch-Technische Reichsanstalt wandte er sich fast 



ausschliefslich den Problemen der praktischen Wärme- 
messung zu, die er in mehr als dreifsigjähriger Tätig- 
keit erfolgreich gefördert hat, und für deren Be- 
deutung er in immer weiteren Kreisen Verständnis 
und Interesse zu wecken bemüht war. Seine ersten 
Arbeiten (mit Pernet und Thiesen) galten der ver- 
gleichenden Untersuchung von Thermometern, dann 
studierte er in Verbindung mit Abbe und Schott, den 
Leitern der Zeifswerke in Jena, den Einflufs der 
Zusammensetzung des Glases auf die Nachwirkungs- 
erscheinungen bei Thermometern. Es folgten For- 
schungen über Standänderungen der Quecksilber- 
thermometer nach Erhitzung, über die Fundamental- 
punkte, über Vergleichung der Luftthermometer mit 
Quecksilberthermometern aus Jenaer Glas bei 200 bis 
300 Grad, über Kalium-, Natrium-, sowie über Aneroid- 
und Heberbarometer. Von 1891 — 1897 gab Wiebe 
die Zeitschrift für die Glasinstrnmenten- Industrie, 
dann bis 1903 die Zeitschrift für Heizungs-, Lüftungs- 
und Wasserleitungstechnik heraus. Mit Eifer trat er 
stets für internationale Vereinbarungen über die 
Grundfragen der Thermometrie ein; auch seine Teil- 
nahme an dem gegenwärtig in New York tagenden 
Internationalen Chemiker -Kongresse dürfte mit der 
Verwirklichung dieses Planes in Verbindung gestanden 
haben. Unerwartet und zu früh für die Wissenschaft 
ist nun der noch in der Vollkraft des Schaffens 
Stehende seinem reichen und fruchtbaren Wirkungs- 
kreise entrissen worden. 

Bei einer Bergbesteigung an der russisch-türkischen 
Grenze verunglückte kürzlich der Zoolog W. P. 
Wradig, ein bekannter Reiseschriftsteller. Wradig 
lebte seit mehreren Jahren in Batum, wo er grofse 
naturwissenschaftliche Sammlungen anlegte. Er hat 
Japan, China, die Mandschurei, Nowaja Semlja und 
die Polargegenden bereist und die Ergebnisse seiner 
Reise in zahlreichen Werken veröffentlicht. 



Jubiläum. 

Der Naturwissenschaftliche Verein für 
Steiermark in Graz feierte am 10. November 1912 
sein fünfzigjähriges Bestehen. Unsere Akademie war 
bei der Feier durch Herrn Hofrat von Pfaundler, 
Vorstandsmitglied der Sektion 2, vertreten. 



Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. 

Der 17. Internationale Medizinische Kon- 
grefs tagt vom 6. bis 12. August 1913 in London. 

Der neunte Internationale Physiologen- 
Kongrefs findet vom 2. bis 6. September 1913 in 
Groningen statt. 



Druck von Ehrhardt KarraB in Halle a. S 




NUNQUAM /mß&^v^oA/ OTIOSUS 



LEOPOLDINA 

AMTLICHES ORGAN 

DER 

KAISERLICHEN LEOPOLDINISCH- CAROLINISCHEN DEUTSCHEN AKADEMIE 

DER NATURFORSCHER 

HERAUSGEGEBEN UNTER MITWIRKUNG DER SEKTIONS VORSTÄNDE VON DEM PRÄSIDENTEN 

DR. A. WANGERW. 

Halle a. S. (Wilhelme. Nr. 37.) Heft XL VIII. — Nr. 12. Dezember 1912. 



Inhalt: Jahresbeiträge der Mitglieder. — Ergebnis der Adjnnktenwahl im 8. Kreise. — Verändernngen im Personal- 
bestande der Akademie. — Beiträge zur Kasse der Akademie. — Unterstützungsverein der Akademie. — 
Eingegangene Schriften. — Biographische Mitteilungen. - Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. — 
Die 3. Abhandlung von Bd. 96 der Nova Acta. — Nova Acta Bd. 96 und 97. 



Jahresbeiträge der Mitglieder. 

Der beifolgenden Nummer der Leopoldina sind, nach dem Beispiele anderer gelehrter Gesellschaften, 
für diejenigen Mitglieder, die nicht durch einmalige Zahlung von 60 Mark die Jahresbeiträge für immer ab- 
gelöst haben (g 8, Abschnitt 4 der Satzungen), Postanweisungskarten zur gefälligen Benutzung beigelegt worden. 

Die mit Jahresbeiträgen für frühere Jahre (1912 etc.) rückständigen Mitglieder werden ergebenst 
gebeten, die auf dem Vordruck angegebenen Ziffern gefälligst nach ihren eigenen Aufzeichnungen zu prüfen 
und die Rückstände mitsamt dem Beitrage für 1913 an den Schatzmeister der Akademie, Herrn Boltze 
in Halle a. S., einzusenden. 

Halle a. S., den 20. Dezember 1912. 

Der Präsident der Kaiserl. Leop.-Carol. Deutschen Akademie der Naturforscher 

Dr. A. Wangerin. 



Ergebnis der Adjunktenwahl im 8. Kreise (Westphalen, Waldeck, Lippe und Hessen-Cassel). 

Die nach Leopoldina XL VIII, p. 98 unter dem 22. November 1912 mit dem Endtermine des 
15. Dezember 1912 ausgeschriebene Wahl eines Adjunkten für den 8. Kreis hat nach dem im Bureau des 
Herrn Notar Schneider in Halle a. S. am 19. Dezember 1912 aufgenommenen Protokoll folgendes Er- 
gebnis gehabt. 

Von den 18 Mitgliedern des 8. Kreises haben 12 ihre Stimmzettel rechtzeitig eingesandt. Von 
diesen lauten: 

8 auf Herrn Geheimen Regierungsrat Professor Dr. M. H. Bauer in Marburg, 
3 auf Herrn Geheimen Rat Professor Dr. E. Kayser in Marburg, 
1 auf Herrn Geheimen Regierungsrat Professor Dr. König in Münster. 
Leopoldina XL VIII. 14 



106 

Es ist demnach, da mehr als die nach § 30 der Statuten notwendige Anzahl von Mitgliedern an 
der Wahl teilgenommen hat, 

Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. M. H. Bauer in Marburg 
zum Adjunkten für den 8. Kreis mit einer Amtsdaner bis zum 20. Dezember 1922 gewählt worden. 

Derselbe hat die Wahl angenommen. 

Halle a. S., den 23. Dezember 1912. Dr. A. Wangerin. 



Veränderungen im Personalbestande der Akademie. 
Gestorbene Mitglieder: 
Am 21. November 1912 in Tübingen: Herr Dr. Friedrich Rudolph Karl Ernst Koken, Professor der Mineralogie 
und Geologie und Direktor des Mineralogischen Instituts an der Universität in Tübingen. Auf- 
genommen den 11. März 1892. 
Am 7. Dezember 1912 in Cambridge: Sir George Darwin, Professor der Astronomie in Cambridge. Auf- 
genommen den 22. Juni 1909. 
Am 8. Dezember 1912 in Halle: Herr Geheimer Medizinalrat Dr. Alfred Otto Hermann Genzmer, Professor 
der medizinischen Fakultät der Universität, früher Chefarzt des Diakonissenhauses, in Halle. 
Aufgenommen den 18. Dezember 1895. 
Am 21. Dezember 1912 in Erlangen: Herr Geheimer Hofrat Dr. Paul Albert Gordan, Professor der Mathematik 
an der Universität Erlangen. Aufgenommen den 19. Februar 1874. 

Dr. A. Wangerin. 



Beiträge zur Kasse der Akademie. 

Dezember 2. 1912 Von Hrn. Bergrat Dr. Teller in Wien, Jahresbeitrag für 1913 6 

„ 5. „ „ ,, Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Claisen in Godesberg, desgl. 

für 1913 6 

„ 11. „ „ „ Geheimen Regiernngsrat Professor Dr. Rügheimer in Kiel, desgl. 

für 1913 6 

Dr. A. Wangerin 



Bmk. Pf. 



Unterstützungsverein der Kaiser! Leop.-Carol. Deutschen Akademie der Naturforscher. 

Die verfügbaren Unterstützungen im Gesamtbetrage von 850 Mk. sind nach sorgfältiger Erwägung 
des Vorstandes im Laufe des Jahres 1912 an Hilfsbedürftige gemäfs § 11 der Grundgesetze des Vereins 
verteilt worden. Dr. A. Wangerin. 



Eingegangene Schriften. 



Geschenke. Ei nar Lönnberg : The Swedish Zoological Expedition 

Walther von Dyck: Georg von Reichenbach, to British EastAfriea 1911. Birds Reptilesand 

Lebensbeschreibung und Urkunden. München 1912. 4". ^s Mammals Uppsala und Stockholm 1911 

, 1912. 4°. — Anatomical notes on Mammals obtained 

Hermann Grafsmann: Projektive Geometrie der in British East Africa I. Uppsala und Stockholm 1912. 

Ebene. Bd. 2 Teil 1. Leipzig und Berlin 1913. 8». 40 _ ScorpionSi Solpugids and Ixodides collected 

Armin von Tschermak: Über adaptative Ferment- by the Swedish Zoological Expedition to Brit. East 

bildung im Verdauungskanal. Sep.-Abz. Africa 1911. Scorpions and Solpugids. Sep.-Abz. — 

Kurverein, Davos. Davoser Wetterkarte vom Id. und G. Budde-Lund: Crustacea collected by 

Oktober 1912. 4°. the Swedish Zoological Expedition to British East 



107 



Afrika 1911. Sep.-Abz. — Gustav Retzius: 
Spermien ostafrikanischer Tiere während der Lönn- 
bergschen Expedition eingesammelt. Stockholm 1911. 
40. — Filip Trybom: Physapoden gesammelt von 
der schwedischen Expedition nach dem brittischen 
Ostafrika. Sep.-Abz. — W. Michaelsen: Oligochäten 
vom Kenia- Distrikt in Britisch -Ostafrika, gesammelt 
von der Schwedischen Zoologischen Expedition 1911. 
Sep.-Abz. — Yngve Sjöstedt: Über einige von 
Herrn Prof. E. Lönnberg in Britisch Ostafrika ein- 
gesammelte Orthopteren. Sep.-Abz. (Geschenk des 
Herrn Professor Dr. E. Lönnberg in Stockholm). 

K. Wein: Die synanthropen Pflanzen des Harzes 
im 16. Jahrhundert nach der „Sylva Hercynia" von 
Johann Thal. Sep.-Abz. 

A. V. Schmidt und K. Mack: Das süddeutsche Erd- 
beben vom 16. November 1911. Sep.-Abz. 

Bibliographie de livres francais de medecine et 
de Sciences 1900 — 1912. — Lorenz Müller: Zoo- 
logische Ergebnisse einer Reise in das Mündungs- 
gebiet des Amazonas. Allgemeine Bemerkungen über 
Fauna und Flora des bereisten Gebietes. München 
1912. 4°. (Geschenk des Herrn Professor Dr. E. Roth 
in Halle.) 

Kaiserliche Hauptstation für Erdbebenforschung 
in Strafsburg i. E. R. Lais: Die Erdbeben des Kaiser- 
stuhls. Sep.-Abz. — August Sieberg: Über die 
makroseismische Bestimmung der Erdbebenstärke. 
Sep.-Abz. — R. Lais und A. Sieberg: Das mittel- 
europäische Erdbeben vom 16. November 1911 und 
seine Beziehungen zum geologischen Aufbau Süd- 
deutsehlands. Sep.-Abz. 

C. Jacobj: Zur Pharmakologie der Opiumbestand- 
teile nnd neueren Opiumersatzpräparate. — E. Holz- 
bach: Zur Frage nach den Ursachen der peritonitischen 
Blutdrucksenkung und ihrer Beeinflussung durch phar- 
makologische Agentien. — Walbaum: Über das 
Barzarin, ein gegen Diabetes empfohlenes neues 
Präparat. — C. Jacobj: Zur Frage über die Zu- 
lässigkeit der Verwendung des aus dem wflrtt. Lias- 
schiefer hergestellten sogenannten Liasols als Ersatz 
für das Ichthyol. Sep.-Abz. — Ernst Holzbach: 
Experimentell- pharmakologische Studie zur Frage der 
peritonitischen Blutdnicksenknng. Sep.-Abz. — Id.: 
Ein Beitrag zur Wirkungsart des Adrenalins auf die 
Blutgefäfse. Sep.-Abz. — Otto Barth: Ein Beitrag 
zur Wirkung der Opium- Alkaloide unter besonderer 
Berücksichtigung des Pantopons. Sep.-Abz. — Max 
Salzmann: Aufhebung der narkotischen Wirkung 
der Stoffe der Alkoholgruppe bei gleichzeitiger Auf- 
nahme von Fett auf Grund ihres Teilungskoeffizienten 
zwischen Fett und Wasser. Sep.-Abz. — II. Wal- 
baum und M. Salz mann: Weitere Untersuchungen 
über Barzarin. Sep.-Abz. ■ — C. Jacobj und C. Bremer: 
Beitrag der Wärmestichhyperthermie. Sep.-Abz. 
(Geschenk des Herrn Geheimen Medizinalrats Professor 
Dr. Jacobj in Tübingen.) 

E. Roth: Literatur. (Sep.-Abz. aus „Ergebnisse 
und Fortschritte des Krankenhauswesens". Bd. 1. 1912.) 

J. Y. Buchanan: Experimental Researches on the 
specific gravity and the displacement of some saline 
Solutions. Sep.-Abz. 



Julius Schenk: Die Begriffe „Wirtschaft" und 
„Technik" nnd ihre Bedeutung für die Ingenieur- 
ausbildnng. Breslau 1912. 8°. 

Ellenberger: Bericht über das Physiologische 
Institut in Dresden auf das Jahr 1911. Dresden 
1912. 8». — 5 Dissertationen. 

A. Bauer: Johann Oser f. Sep.-Abz. 

Wilhelm Roux: Terminologie der Entwicklungs- 
mechanik der Tiere und Pflanzen. Leipzig 1912. 8°. 

R. Horring: Fuglene ved de danske Fyr i 1911. 
Sep.-Abz. 



T a u 8 c h v e r k e h r. 

Wien. Wiener Entomologische Zeitung. Alfred 
Hetschko: Biologisches über Apistomyia elegans 
Big. (Dip. Blepharoc). Sep.-Abz. — Id.: Die 
Metamorphose von Liponeura cinerascens Lw. (Dipt. 
Blepharoc). Sep.-Abz. 

— — H. Karny: Bericht über eine Exkursion ins 
Prenjgebiet mit besonderer Berücksichtigung der 
dort vorkommenden Platycleisarten. Sep.-Abz. 

— — Hans Wagner: Revision der Gattung Sto- 
modes Schönh. (Col. Curcul.). Sep.-Abz. 

— Geologische Gesellschaft. Mitteilungen. Bd. 5. 
Hft. 2. Wien 1912. 8». 

— K. K. Geologische Reichsanstalt. Jahrbuch. 
Jg. 112. Bd. 62 Hft. 2. Wien 1912. 8°. 

Verhandlungen 1912 Nr. 6—10. Wien 1912. 8°. 

— K. K. Universitäts- Sternwarte. Annalen. 
Bd. 21, 22. Wien 1911, 1912. 4". 

— Verein zur Verbreitung naturwissenschaft- 
licher Kenntnisse. Schriften. Bd. 52. Wien 
1912. 8«. 

Basel. Universitätsbibliothek. 13 Dissertationen 
und Programm zur Rekroratsfeier. 

Freiburg. Schweiz. Societe Fribourgeoise des 
Sciences naturelles. Bulletin. Compte-rendu 
1910—1911. Vol. 19. Fribourg 1911. 8». 

Zürich. Geologische Kommission der Schweize- 
rischen Naturforschenden Gesellschaft. 
Spezialkarte Nr. 65, 68. Fol. 

— — Beiträge zur Geologischen Karte der Schweiz. 
N. F. Lfg. 36-39. Bern 1912. 4". 

Brüssel. Societe Royale Beige de Geographie. 
Bulletin. 1912 Nr." 3. Brnxelles 1912. 8». 

— Musee Royal d'Histoire naturelle de Bel- 
gique. Memoires. Tom. 6. Bruxelles 1912. 4". 

Lüttich. Societe Royale de Sciences de Liege. 
Memoires. Ser. 3 Tom. 9. Bruxelles 1912. 8». 

— Societe geologique de Belgique. Annales. 
Tom. 39 Liv. 3. Liege 1912. 8». 

Kopenhagen. Kongelige Danske Geografiske 
Selskab. Geografisk Tidskrift. Bd. 21 Hft. 7. 
Kopenhagen 1912. 4°. 

Autun. Societe d'Histoire naturelle d'Autun. 
Bulletin 24. Autun, Paris 1911. 8°. 

14* 



108 



Bordeaux. Societe Linneenne de Bordeaux. 
Actes. Tom. 65. Bordeaux 1911. 8". 

— Academie nationale des Sciences, Belles- 
Lettres et Arts de Bordeaux. Actes. Ser. 3. 
Annee 70, 71. 1908, 1909. Paris 1908, 1909. 8». 

Cherbourg. Societe Nationale des Sciences 

naturelles et mathematiques de Cherbonrg. 

Memoires. Tom. 38 (Ser. 4 Tom. 8). Cherbourg 

1911—1912. 8«. 
Le Havre. Societe Havraise d'Etudes diverses. 

LAbeille Havraise. Recueil d'oeuvres couronnees 

aux Concours Folloppe (1901 — 1910). Havre 

1911. 8°. 
Marseille. Faculte des Sciences. Annales. Tom. 18, 

20. Marseille, Paris 1909—1912. 4". 
Montpellier. Academie des Sciences et Lettres 

de Montpellier. Memoires. Section de Medecine. 

Ser. 2 Tom. 2 Nr. 4. Montpellier 1911. 8°. 

— — — Section des Sciences. Ser. 2 Tom. 4 Nr. 3. 
Montpellier 1911. 8°. 

Paris. Societe geologique de France. Bulletin. 
Ser. 4 Tom. 10 1910 Nr. 7. Paris 1910. 8°. 

— Museum National d'Histoire naturelle. 
Bulletin. Annee 191 L Nr. 6. Paris 1911. 8". 

Nouvelles Archives. Ser. 5 Tom. 3 Fase. 1, 2. 

Paris 1911, 1912. 4°. 

Rennes. Societe scientifique et medicale de 
l'Ouest. Bulletin. Tom. 12 Nr. 1. Tom. 13. 
Tom. 14 Nr. 2—4. Tom. 15—19 Nr. 2. Rennes 
1903—1910. 8«. 

Cambridge. Engl. Cambridge Philosophical So- 
ciety. Transactions. Vol. 21 Nr. 18. Vol. 22 Nr. 1 
Cambridge 1912. 4». 

Proceedings. Vol. 16 P.8. Cambridge 1912. 8". 

— — List of the Fellows, Associates and Honorary 
Members. 1912. Cambridge 1912. 8". 

Dublin. Royal Irish Academy. Proceedings. 

Vol. 30 Sect. A Part. 1—4; Sect. B Part. 2; Sect. C 

Part . 9—11. Vol. 31 Nr. 17—19, 27, 28, 30, 31, 

57, 58. Dublin 1912. 8°. 
Edinburgh. Botanical Society of Edinburgh. 

Transactions and Proceedings. Vol. 24 P. 2, 3. 

Edinburgh 1910, 1911. 8°. 
London. Royal Society. Proceedings. Series A 

Vol.87 Nr. 595, 596, 597. Series B Vol. 85 Nr. 583. 

London 1912. 8°. 

— — Philosophical Transactions. Ser. A Vol. 212 
p. 227 — 260. London 1912. 4». 

— Royal Anthropological Institute of Great 
Britäin and Ireland. Journal. Vol. 42. 1912. 
Januar — Juni. London 1912. 8°. 

— Geological Society. Quarterly Journal. Nr. 271. 
London 1912. 8°. 

— Linnean Society. Journal. Botany. Vol. 40 
Nr. 278. London 1912. 8°. 

Zoology. Vol.32 Nr.213. London 1912. 8». 

— Meteorological Office. Seventh Annual Re- 
port 1912. London 1912. 8°. 



Newcastle-upon-Tyne. North of England In- 
stitute of Mining and Mechanical Engi- 
neers. Annual Report 1911/12. Newcastle-upon- 
Tyne lül2. 8». 

— — Transactions. Vol. 52 P. 6, 7. Newcastle-upon- 
Tyne 1912. 8». 

Florenz. Societa botanica italiana. Nuovo Gior- 

nale botanico italiano. Vol. 19 Nr. 4. Firenze 1912. 8°. 

Bullettino. 1912 Nr. 7. Firenze 1912. 8°. 

— — Bullettino bibliografico della Botanica Italiana. 
1912 Semest. 1. Firenze 1912. 8«. 

Genua. Societa Ligustica di Scienze naturali 
e geografiche. Atti. Vol. 22 Nr. 4. Vol. 23 Nr. 1. 
Genova 1911, 1912. 8«. 

Catania. Accademia Gioenia di Scienze natu- 
rali. Atti. Ser. 5 Vol. 4. Catania 1911. 4°. 

Neapel. Accademia delle Scienze fisiche e 
matematiche. Rendiconto. Ser. 3 Vol. 18 F. 3 — 9. 
Napoli 1912. 8«. 

Palermo. Circolo matematico di Palermo. Rendi- 
conti. Tom. 34 F. 1, 2. Palermo 1912. 8». 

Rom. Archivio di Farmacologia sperimentale e 
Scienze affin i. Archivio, Vol. 14 F. 3, 4. Siena 
1912. 8»>. 

— Societa italiana delle Scienze. Memorie di 
Matematica e di Fisica. Ser. 3 Tom. 17. Roma 
1912. 4°. 

— Specola Astronomica Vaticana. Publ. III. 
Roma 1911. 4". 

Turin. R. Accademia delle Scienze di Torino. 

Memorie. Ser. 2 Vol. 62. Torino 1912. 4°. 
Atti. Vol. 47 Disp. 8— 15. Torino 1912. 8». 

— — Osservazioni meteorologiche 1911. Torino 
1912. 8». 

— Archivio per le Scienze mediche. Vol. 36 
Nr. 4. Torino 1912. 8°. 



Biographische Mitteilungen. 

Am 5. Oktober 1912 starb der amerikanische 
Astronom Professor Lewis Bofs. Bofs war in seiner 
Jugend an der Boundary Survey angestellt und wurde 
bald durch seine astronomischen und mathematisch- 
geographischen Arbeiten bekannt. Mit Unterstützung 
der Carnegie Institution gründete er eines der gröfsten 
Observatorien Argentiniens und wurde selbst Direktor 
des Dudley Observatory in Albany, N. Y. Im Jahre 
1910 veröffentlichte er einen Katalog über mehr als 
6000 Sterne. 

Am 18. Oktober 1912 starb in London der eng- 
lische Tropenarzt Oberstleutnant Dr. Andrew Dun- 
can im Alter von 62 Jahren. Duncan trat früh in 
den Indian Medical Service ein und nahm 1891 an 
der Hazaraexpedition teil. Nach seiner Rückkehr 



109 



nach England dozierte er über Tropenmedizin an 
der London School of Tropical Medicine und an der 
University of London. Er ist Autor des Buches 
„The prevention of disease in tropical campaigns". 
Am 19. November 1912 starb in Zürich der ehe- 
malige Professor der Mathematik an der Eidgenössischen 
Technischen Hochschule Dr. Wilhelm Fiedler, 
M. A. N. (vergl. p. 98) im 81. Lebensjahre. Fiedler 
wurde am 3. April 1832 in Chemnitz geboren und 
war von 1853 — 1864 Lehrer an der höheren Gewerbe- 
schule seiner Vaterstadt, dann kurze Zeit Professor 
der darstellenden Geometrie an der Technischen 
Hochschule in Prag. 1867 folgte er einem Rufe an 
das Eidgenössische Polytechnikum in Zürich, wo er 
ebenfalls vorzugsweise das Fach der darstellenden 
Geometrie vertrat. Wissenschaftlich hat sich Fiedler 
zuerst durch seine trefflichen Übertragungen der 
Salmonschen Lehrbücher über analytische Geometrie 
bekannt gemacht. So veröffentlichte er Übersetzungen 
der Werke des genannten Engländers über „Kegel- 
schnitte", „Höhere ebene Kurven", „Einleitung in die 
Algebra", „Analytische Geometrie des Raumes" u. a. 
Neben der analytischen Geometrie der Ebene und 
des Raumes beschäftigte sich Fiedler eifrig mit dar- 
stellender und synthetischer Geometrie, wobei er den 
Spuren des grofsen Schweizer Mathematikers Jakob 
Steiner folgte. 1882 wurde ihm von der Berliner 
Akademie der Wissenschaften für sein Werk über 
„Cyklographie" der Steiner-Preis zuteil. Fiedler, 
der sich seit etwa fünf Jahren vom Lehramt zurück- 
gezogen hatte, aber seinen Wohnsitz in der Schweiz 
behielt, war Mitglied der bayerischen Akademie der 
Wissenschaften und der Leopoldiniseh- Carolinischen 
Akademie der Naturforscher in Halle. 

Am 4. September 1912 starb der amerikanische 
Geologe und Anthropologe W. J. Mc Gee. Anfangs 
Arbeiter auf einer Farm, bildete er sich durch Privat- 
studien so weit auf dem Gebiete der Geologie aus, dafs 
er mit 30 Jahren in den Dienst des U. S. Geological 
Survey treten konnte. Er arbeitete im südöstlichen 
Teil der Vereinigten Staaten, wo er eine Fläche von 
300 000 Quadratmeilen aufzunehmen hatte. Mc Gee 
war der erste Präsident der Amerikanischen Anthro- 
pologischen Gesellschaft und hat sich grofse Verdienste 
um deren Organisation erworben. Im Jahre 1885 
veröffentlichte er eine geologische Karte der Ver- 
einigten Staaten und 1886 einen Bericht über das 
Charleston -Erdbeben. 1893 trat er als Ethnologe 
in das Bureau of Ethnology ein und arbeitete als 
solcher zehn Jahre lang mit grofsem Erfolg. Eine 
erschöpfende Erforschung des Tiburon island im 
Kalifornischen Golf war eine seiner wichtigsten 



Arbeiten auf diesem Gebiete. Im Jahre 1903 über- 
nahm er die Leitung der Abteilung für Anthro- 
pologie auf der Ausstellung in St. Louis, und seit 
1907 wirkte er als Mitglied der Wasserbau -Kommission 
der Vereinigten Staaten. 

Am 26. November 1912 starb in Norderney 
Königl. Baurat Herzberg, eine der bekanntesten 
Autoritäten auf dem Gebiete der Wasserversorgung 
und Abwässerbeseitigung in Deutschland. Er war 
Berater von Robert Koch in allen technischen Dingen, 
die diese Gebiete berühren, und er wurde bei allen 
gröfseren Hospitalbauten und Gesundheitsanlagen 
hinzugezogen. Ilerzberg, der am 8. Dezember 1841 
geboren worden war, hatte sich zuerst der Gas- 
versorgung zugewandt, dann aber seine Tätigkeit 
bald auf die Probleme der Wasserversorgung und 
Kanalisation ausgedehnt. Nicht nur in Deutschland, 
sondern auch aufserhalb des Reiches wurde er häufig 
in Anspruch genommen, und viele Behörden des Aus- 
landes verlangten in Fragen der Gas- und Wasser- 
versorgung sein Gutachten. An den Reformarbeiten 
auf dem Gebiet des allgemeinen und des technischen 
Unterrichtswesens hat Herzberg hervorragend und 
erfolgreich mitgearbeitet, und auch an dem Ausbau 
des technischen Mittelschulwesens hat er erfolgreich 
mitgewirkt. 

Am 17. September 1912 starb in Warschau Pro- 
fessor Dr. Franz Kamienski, Direktor des bota- 
nischen Gartens und Kabinetts der Universität Odessa. 
Anfang Dezember 1912 starb in Naumburg Pro- 
fessor Herrmann Julius Koestler, Mathematiker 
und Naturwissenschafter, bekannt als Verfasser zahl- 
reicher mathematischer Lehrbücher, im Alter von 
76 Jahren. 

Am 21. November 1912 starb zu Tübingen Ernst 
von Koken, M. A. N. (vergl. Leop. p. 106), Professor 
der Geologie und Mineralogie an der dortigen Uni- 
versität. Ernst Koken, am 29. Mai 1860 in Braun- 
schweig geboren, stammt aus einer Heimat, wo die 
Versteinerungen zu Hause sind und zum Sammeln 
einladen. Im Verein mit seinem Landsmann nnd 
Freunde G. Steinmann, konnte sich bei ihm schon 
in frühester Jugend die Freude an der Geologie und 
Versteinerungskunde entwickeln, und durch das An- 
legen einer eigenen Sammlung übte sich bei ihm 
der Formensinn und das Auge für paläontologische 
Beobachtungen. In der Schule von Koenens an der 
Universität Göttingen, bei Heim in Zürich und beim 
Altmeister der Paläontologie Beyrich in Berlin ver- 
voUständigte er seine Studien, erwarb 1884 in Berlin 
den Doktortitel und wurde ein Jahr später Assistent 
am Museum für Naturkunde in Berlin. 1888 begann 



110 



er seine akademische Lehrtätigkeit als Privatdozent 
für Geologie und Paläontologie in Berlin, und schon 
drei Jahre später, 1891, erhielt er eine Berufung 
nach Königsberg. Als 1895 der Lehrstuhl in Tübingen 
durch den Rücktritt Brancs frei wurde, fiel die Wahl 
der Neubesetzung auf den Königsberger Professor 
Koken. 17 Jahre hindurch entwickelte er dort eine 
erfolgreiche Tätigkeit und schlug auch 1906 eine 
Berufung nach Strafsburg aus, um sein neugegründetes 
Institut auszubauen und zu pflegen. In der herrlichen 
dort aufgestellten und zum Teil neugeschaffenen 
Sammlung verkörpert sich am besten der Geist Kokens. 
Wohl lagen von Quenstedts Zeit her unendliche 
Schätze aufgehäuft, aber infolge der mangelhaften 
Räume im alten Bau war die Sammlung kaum zu- 
gänglich und benutzbar. Sie zu sichten und in den 
neuen Räumen des Geologisch -Mineralogischen In- 
stituts aufzustellen, war schon eine gewaltige Arbeit. 
Vor allem aber sollte die Sammlung zu einer alles 
umfassenden Lehrsammlung umgestaltet werden, und 
hierzu bedurfte es grofser Ergänzungen aus nah und 
fern. Durch eigene Aufsammlungen, durch Geschenke, 
Tausch und Kauf wurde dies erreicht, und mit Stolz 
durfte Koken auf seine Sammlung blicken, die an 
Reichhaltigkeit mit den gröfsten Universitätssammlungen 
Deutschlands wetteifert und dem Studierenden eine 
Fülle von Anregung gibt. Das Schwergewicht der 
Tübinger Sammlung liegt in der Paläontologie oder 
Versteinerungskunde, und dies war auch das haupt- 
sächlichste Arbeitsgebiet von Koken. Schon seine 
Doktor- und Habilitationsarbeiten beschäftigen sich 
mit den Sauriern der norddeutschen Kreideformation, 
die durch ihn eine vorzügliche Bearbeitung fanden; 
zahlreich und von grofsen allgemeinen Gesichtspunkten 
geleitet sind seine Arbeiten über fossile Fische, 
speziell deren Gehörsteine oder Otolithen, denen er 
ganz besondere Aufmerksamkeit schenkte, und über 
die fossile Säugetierwelt von China und Uruguay, 
die er zu untersuchen Gelegenheit hatte. Nicht 
minder fanden aber auch einzelne Gruppen der 
niederen Tiere in Koken einen vortrefflichen Be- 
arbeiter, und zwar waren es hier besonders die 
Gastropoden oder Schnecken, die ihn interessierten, 
und deren Entwicklung und Verbreitung in einzelnen 
Formationen er verfolgte. Die allgemeinen Gesichts- 
punkte, die er durch diese verschiedenartigen Studien 
gewann, wurden niedergelegt in zwei gröfseren Lehr- 
büchern, die speziell für das Studium und die Be- 
lehrung der Studenten bearbeitet sind. Während die 
„Vorwelt und ihre Entwicklungsgeschichte" (Leipzig 
1893) mehr einen allgemeinen Überblick über die 
ausgestorbene Lebewelt gibt, sollten die „Leitfossilien" 



(Leipzig 1896) dem Studierenden einen Leitfaden 
und Schlüssel zum Bestimmen der Versteinerungen 
an die Hand geben. Neben diesen zahlreichen und 
umfassenden paläontologischen Arbeiten treten die 
geologischen Studien zurück. Sie knüpfen teils an 
württembergische Verhältnisse an und befassen sich 
mit der Ausbildung und den Ablagerungon der 
Dilnvialgebilde in Schwaben und den schwierigen 
Problemen des Rieses, diesem geologisch so viel- 
umstrittenen Gebiete, teils geben sie uns Aufschlufs 
über die geologischen Verhältnisse Ostindiens, speziell 
des Saiterange -Gebirges und der dort so schön ent- 
wickelten permischen Eiszeit. Zusammen mit seinem 
Freunde Nötling, der damals noch Mitarbeiter der 
geologischen Landesuntersuchung von Indien war, 
hatte er auf zwei Reisen, 1902 und 1905, weite 
Gebiete Ostindiens bereist und eine reiche Ausbeute 
an Versteinerungen mitgebracht, die eine Zierde der 
Tübinger Sammlung bilden. In jüngster Zeit wurde 
durch Koken und R. R. Schmidt der anthropologischen 
Forschung ein besonderes Interesse gewidmet. Die 
dort aufgestellte anthropologische Sammlung, die sich 
natürlich nur mit den Menschen der ältesten Zeiten, 
dem sogenannten Paläolithikum, befalst, ist wohl eine 
der besten und schönsten Lehrsammlungen, und es 
ist natürlich, dafs wir der Feder Kokens auch ver- 
schiedenfache Arbeiten aus diesem Gebiet, insbesondere 
auch über Ausgrabungen der Höhlen der schwäbischen 
Alb verdanken. Eine nicht zu unterschätzende, für 
die geologische und paläontologische Literatur über- 
aus wichtige Tätigkeit Kokens lag in der Mitarbeiter- 
schaft und Herausgabe wissenschaftlicher Zeitschriften. 
Auch hier stehen die paläontologischen Zeitschriften 
obenan, denn die beiden gröfsten Sammelwerke 
„Paläontographica" und „Paläontologische Abhand- 
lungen" waren ihm als Herausgeber unterstellt. Anfor- 
dern war er Mitherausgeber des „Neuen Jahrbuches 
für Mineralogie, Geologie und Paläontologie" und 
dem damit verbundenen „Zentralblatt". Derartige 
Zeitschriften stellen in gewissem Sinn eine wissen- 
schaftliche Macht dar, zumal wenn sie, wie das Neue 
Jahrbuch, Referate über alle literarischen Neu- 
erscheinungen auf diesem Gebiet bringen. Grofs ist 
deshalb auch die Verantwortung und die Arbeit des 
Herausgebers, um allen an ihn gestellten Anforderungen 
gerecht zu werden und die zahlreichen Einlaufe zu 
bewerten und zu sichten. Es ist kein Wunder, dafs 
diese aufregende und anstrengende Tätigkeit neben 
den Berufspflichten — Koken war. 1906/07 Dekan, 
1907/08 Rektor der Universität — dem Tübinger 
Lehrer zu viel geworden sind und seine zwar zähe, 
aber doch auch wieder zarte Konstitution aufgerieben 



111 



haben. Schon im Frühjahr 1911 begann die schwere 
schleichende Krankheit, die ihn nun dahingerafft hat. 
Sein Tod bedeutet sowohl für die Universität Tübingen, 
als für die ganze geologische Wissenschaft einen 
schweren Verlust. (Aus einem Nekrolog, den Pro- 
fessor E. Fraas in der Schwäbischen Chronik ver- 
öffentlicht hat.) 

Am 25. November 1912 starb in München Pro- 
fessor Dr. Karl Kopp, Direktor der Universitäts- 
poliklinik für Hautkrankheiten. Am 1. August 1855 
geboren, war Kopp nach Beendigung seiner Studien 
zuerst Assistent bei dem Kliniker Merkel in Nürn- 
berg, dann bei Ziemssen in München und Riedinger 
in Würzburg. Er machte dann eine ausgedehnte 
Studienreise, bildete sich bei Neisser in Breslau in 
der Dermatologie ans und habilitierte sich 1886 in 
München als Privatdozent. Im Jahre 1899 wurde 
er zum aufserordentlichen Professor und Leiter der 
dermatologischen Abteilung der chirurgischen Poli- 
klinik ernannt. Aul'ser einigen klinischen Arbeiten, 
wie die über Behandlung der Bauchwassersucht, 
schrieb er zahlreiche Abhandlungen aus dem Gesamt- 
gebiete der Hautkrankheiten, der Sexualerkrankungen 
und besonders der Syphilis. 1889 erschien sein 
„Handbuch der venerischen Erkrankungen", zn dem 
Handbuch der speziellen Therapie von Penzold- 
Stintzing hat er eine Reihe von Abschnitten bei- 
gesteuert. 

Am 8. Oktober 1912 starb in New York Dr. 
Morris Loeb, Professor der Chemie an der dortigen 
Universität, im Alter von 49 Jahren. 

Am 1. November 1912 starb in Wien Hofrat 
Dr. Johann Nepomuk User, emerit. Professor der 
chemischen Technologie anorganischer Stoffe an der 
k. k. technischen Hochschule daselbst. Er war 
79 Jahre alt. 

Am 9. August 1912 starb in Torquay der Inner- 
asienforscher Alfred Wallis Paul, 65 Jahre alt. 
Paul ging in den siebziger Jahren nach Indien, von 
wo aus er während seiner 25jährigen Dienstzeit als 
Beamter des Civil Service zahlreiche Fahrten in das 
damals noch ganz wenig bekannte Tibet, Sikkim und 
Bhutan machte. Er begleitete Sir John Edgar durch 
Sikkim nach Jeylap und später Coleman Macaulay und 
Sir Griffith Evans nach Giagong (Macaulamission 1886, 
Sikkimexpedition 1888). Ende der achtziger Jahre 
entwarf er eine damals viel gebrauchte Karte von 
Tibet, die hauptsächlich auf seinen von den ihm wohl- 
bekannten Eingeborenen eingeholten Informationen 
beruhten. 



Naturwissenschaftliche Wanderversammlungen. 

Der 34. deutsche Balneologenkongrefs, 
welcher diesmal als selbständige Sektion des IV. inter- 
nationalen Kongresses für Physiotherapie in Berlin 
tagen wird, wird unter dem Vorsitz von Geheimrat 
Professor Dr. Brieger vom 26. bis 30. März 1913 in 
der königlichen Charite abgehalten werden. 

Der IV. internationale Kongrefs für Physio- 
therapie findet vom 26. bis 30. März 1913 in Berlin 
unter Vorsitz des Geheimrats His statt. Zweiter Vor- 
sitzender ist Geheimrat Brieger, Generalsekretär 
Dr Immelmann- Berlin. Das Hauptverhandlungs- 
thema wird die Therapie der Kreislaufstörungen 
bilden. Der Kongrefs ist in vier Sektionen ein- 
geteilt, deren Einführende die Herren Brieger (Hydro-, 
Thalasso-, Balneo- und Klimotherapie); Oppenheim, 
Bickel, Levy-Dorn (Elektro- und Radiotherapie), 
Joachimsthal (Orthopädie, Bewegnngtherapie-Massage) 
und Hermann Straufs (Diätetik) sind. Mit dem 
Kongrefs ist eine Ausstellung verbunden. 

17. internationaler medizinischer Kongrefs. 
Das Organisationskomitee des Kongresses, der vom 
8. bis 12. August nächsten Jahres in London ab- 
gehalten werden wird, versendet jetzt schon ein aus- 
führliches Programm. Es werden drei allgemeine 
Sitzungen in der Albert-Hall stattfinden, in denen 
die Professoren Chaufi'ard, Ehrlich, John Burns, Harvey 
Cushing und Bateson sprechen werden. Prinz Arthur 
v. Connaught wird den Kongrefs, der unter dem Pro- 
tektorat des Königs tagt, persönlich eröffnen. Nach 
dem Programm der Sektionssitznngen werden die 
deutschen Gelehrten sich zahlreich an den Arbeiten 
des Kongresses beteiligen. Um die Interessen der 
deutschen Teilnehmer am Kongrefs wahrzunehmen, 
und die Ärzte mit Rat und Auskunft zu unterstützen, 
hat sich ein deutsches Reichskomitee gebildet, dem 
Verteter der Reichsregierung, der Regierungen der 
Einzelstaaten, der medizinischen Fakultäten und Akade- 
mien sowie der gelehrten Gesellschaften Deutschlands 
angehören. Dasselbe ist seitens des Londoner Komitees 
ermächtigt, die Beiträge entgegenzunehmen und die 
Ausstellung der Mitglieds- und Damenkarten für 
deutsche Teilnehmer gegen Einzahlung von 20,50 
bezw. 10,25 Mk. zu vermitteln. Mit dem Reisebureau 
der Hamburg — Amerika -Linie, W 8., Unter den 
Linden 8, ist ein Abkommen getroffen, nach dem das 
genannte Bureau über Reiseangelegenheiten kostenlos 
Auskünfte erteilt, die Besorgung von Wohnungen in 
London übernimmt und im Anschlufs an den Kongrefs 
einige Gemeinschaftsreisen nach der Insel Wight, 
Irland und Schottland zur Ausführung bringen wird. 



112 



An der Spitze des Komitees steht Geheimrat Waldeyer, 
Generalsekretär Geheimrat Posner, Schatzmeister 
Kommerzienrat Stangen. 



Die 3. Abhandlung von Bd. 96 der Nova Acta 

Wilhelm Kremmling: Beitrag zur Kenntnis von 

Rhamphorhynchu6 Gemmingi H. v. Meyer. 3 1 /., 

Bogen Text und 1 Tafel (Ladenpreis 2 Mark 

50 Pfennig) 

ist erschienen und durch die Buchhandlung von 

Wilh. Engelmann in Leipzig zu beziehen. 



Bd. 96 der Nova Acta 

Halle 1912. 4°. (47 Bogen Text und 6 Tafeln, 

Ladenpreis 30 Mark) ist vollendet und durch die 

Buchhandlung von Wilh. Engelmann in Leipzig zu 

beziehen. — Derselbe enthält: 

F. Hermann: Fam. Asilidae. Beiträge zur Kenntnis 
der südamerikanischen Dipterenfauna auf Grund 
der Sammelergebnisse einer Reise in Chile, Peru 
und Bolivia, ausgeführt in den Jahren 1902 — 1904 
von W.Schnuse. 341/, Bogen Text, 5 Tafeln und 
87 Textfiguren (Ladenpreis 22 Mark 50 Pfennig). 

Jakob Weigel: Über die gestaltlichen Verhältnisse 
der Integralkurven einer Differentialgleichung erster 
Ordnung zweiten Grades in der Umgebung eines 
Doppelpunktes der Diskriminantenkurve. 8 1/2 Bogen 
Text und 57 Textfiguren (Ladenpreis 5 Mark) 

"Wilhelm Kremmling: Beitrag zur Kenntnis von 
Rhamphorhynchus Gemmingi H. v. Meyer. 3'/ 4 
Bogen Text und 1 Tafel (Ladenpreis 2 Mark 
50 Pfennig). 

Die einzelnen Abhandlungen werden auch getrennt 

zu den beigesetzten Preisen abgegeben. 



Bd. 97 der Nova Acta 

Halle 1912. 4°. (45 Bogen Text und 6 Tafeln, 
Ladenpreis 25 Mark) ist vollendet und durch die 
Buchhandlung von Wilh. Engelmann in Leipzig zu 
beziehen. — Derselbe enthält: 
R. Zander: Beitrag zur Kritik der Berechtigung der 

Nenronentheorie. 4 3 / 4 Bogen Text (Ladenpreis 

2 Mark). 
Gustav Poelehau: Über die Bekämpfung der Masern 

durch die Schule. 2'/., Bogen Text (Ladenpreis 
1 Mark 20 Pfennig). 



Hermann Adolphi: Ein Fall von Duplicitas posterior. 
3 / 4 Bogen Text (Ladenpreis 50 Pfennig). 

Ernst Funke : Zur Behandlung des Querbruches 
der Kniescheibe. 1 Bogen Text (Ladenpreis 
60 Pfennig). 

Arved Berteis: Über die Ursache der Hypertrophie 
des rechten Ventrikels bei vermehrter Arbeits- 
leistung des linken, l 1 /.. Bogen Text (Ladenpreis 
80 Pfennig). 

Otto Thilo: Die Verhütung der Winkelstellungen 
nach Lähmungen. l 3 / 4 Bogen Text (Ladenpreis 
1 Mark). 

Hermann Streit: Über die Reaktionen der Hirnhäute 
gegenüber Reizen bakterieller Art. 2 3 / 4 Bogen 
Text (Ladenpreis 1 Mark 20 Pfennig). 

Bogusat: Über den Einflufs von Verletzungen auf die 
Entwicklung der Lungentuberkulose unter be- 
sonderer Berücksichtigung der gerichtsärztlichen 
Tätigkeit. 6 Bogen Text (Ladenpreis 2 Mark 
50 Pfennig). 

Curt Jester: Die Sommersterblichkeit der Säuglinge 
unter Berücksichtigung der Königsberger Verhält- 
nisse. 5'/ 2 Bogen Text und 3 Tafeln (Ladenpreis 
4 Mark). 

A. Dampf: Über den morphologischen Wert des 
Ductus obturatorius bei den Aphanipterenweibchen. 
l 1 /.) Bogen Text (Ladenpreis 1 Mark). 

Karl Dehio: Untersuchung zur auskultatorischen 
Methode der Blntsdrucksbestimmung am lebenden 
Menschen. 2^4 Bogen Text und 1 Tafel (Laden- 
preis 2 Mark). 

Riehard Püugradt: Ein Beitrag zur Pathogenese 
cystischer Knochentumoren. 4 Bogen Text und 
1 Tafel (Ladenpreis 3 Mark). 

Erich Hesse : Beiträge zur Frage der intraperitonealen 
Harnblasenruptur und der isolierten Netzplastik 
bei der Behandlung derselben. 1 '/ 4 Bogen Text 
(Ladenpreis 80 Pfennig). 

R. du Bois-Reymond: Körpergröfse und Muskel- 
kraft. 4'/ 2 Bogen Text (Ladenpreis 2 Mark 
40 Pfennig). 

Hilmar Teske : Die statischen und mechanischen 
Verhältnisse der Brusteingeweide vom chirur- 
gischen Gesichtspunkte. 2 Bogen Text (Laden- 
preis 1 Mark). 

Huebschmann: Über die Endophlebitis hepatica 
obliterans. 3 Bogen Text und 1 Tafel (Laden- 
preis 1 Mark 60 Pfennig). 

Die einzelnen Abhandlungen werden auch getrennt 

zu den beigesetzten Preisen abgegeben. 



Druck von Ehrhardt Karraa in Halle a. S 



MBL WHOI LIBRARY 



WH 11JR J 



Ms'/'> 



i;-:^: 






-/■,■■ .. V 



mMy^'X^ 






*fc #/X/ 









' f*\ 



tvr 



v?:'« 



v>' ,> 



u .•* «j* ~» 



A *X 






><> > 






r-. -■*■•■ , u - ^ ■ ■ 





















^ % <r 



>r ^v 



-» . '^ 






j y .-■ 






■■••* i 






*s< 






VJ J 



r^v 






»> -*•( -,V 



?. > 



v » 



*--.t