(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Mittelhochdeutsches Handwörterbuch. Zugleich als Supplement und alphabetischer Index Mittelhochdeutschen Wörterbuche von Benecke-Müller-Z"

/ 



MITTELHOCHDEUTSCHES 



HANDWÖRTERBUCH 



VON 



Dk MATTHIAS LEXER 

O. Ö. PROFESSOR DER DEUTSCHEN PHILOLOGIE IN WÜRZBÜRG. 



ZUGLEICH ALS SUPPLEMENT UND ALPHABETISCHER INDEX 



ZUM 



MITTELHOCHDEUTSCHEN WORTERBUCHE 

von BENECKE- MÜLLER- ZAKNCKE. 



DRITTER BAND. 
VF — Z. NACHTRÄGE. 

(1876—1878). 



LEIPZIG 

VERLAG VON S. HIRZEL. 

1878. 



f 



1 

&^3 



RA 
v 



! 



\y< 






VORWORT. 



Im laufe der zehn jähre, welche die ausarbeituiig des mittelhochdeutschen 
handwörterbuchs in ansprach genommen hat, wurden gegen 200 neue, in neuen 
bearbeitungen erschienene oder mir erst später zugänglich gewordene oder in 
auszügen mitgeteilte werke und handschriften in den kreis der quellen und 
hilfsmittel eingereiht, so dass zu den circa 250 schon im mhd. wörterbuche 
mehr oder weniger benutzten werken im ganzen noch ungefähr 470 hinzuge- 
kommen sind und das „Supplement" nun (mit einschluss der nachtrage) aus 
circa 34,000 neuen artikeln besteht nebst einer reichen ergänzung des meisten 
schon im mhd. wörterbuche behandelten Stoffes. Ich führe diese zalen nur an 
um zu zeigen, dass die nebenaufgabe des handwörterbuchs, ein Supplement 
'und index) des mhd. Wörterbuchs zu werden, dank der vielfachen Unterstützung 
nach möglichkeit gelöst worden ist; denn eine absolute Vollständigkeit des mhd. 
Wortschatzes wird überhaupt nie erreicht werden können, so lange frische quellen 
zuströmen und auch die alteu bei jeder neuen durchsieht noch ausbeute ge- 
währen. Aber die zellen sind durch die beiden mhd. Wörterbücher gebaut und 
das weitere eintragen in dieselben wird eine verhältnismässig leichte arbeit der 
nachsammelnden sein. Die hauptaufgabe des vorliegenden werkes, ein hand- 
wörterbuch zu werden, hat freilich durch die ganze anläge und die langjährige, 
in den verschiedensten Stimmungen durchgeführte, auch zuweilen unterbrochene 
bearbeitung desselben nicht unerheblich gelitten, ein schaden, der meines er- 
achtens doch wieder aufgewogen wird durch die (einem handwörterbuche an 
sich allerdings nicht zukommende) reichhaltigkeit, aus der die altdeutschen 
Studien wol noch lange einigen gewinn schöpfen können. Die durch den all- 
mähligen hinzutritt neuer quellen entstandene Unebenheit suchen die „nach- 
trage" möglichst auszugleichen, zu denen folgende herren höchst dankenswerte 
kleinere oder grössere beitrage geliefert haben : prof. F. Bech in Zeitz (Wk. //. 
und anderes), Kich. Müller in Wien, prof. Peters in Leitmeritz, prof. K. Regel 
in Gotha (einige mitteilungen aus Wh. ü. Ost.), kreisarchivar Schaft ler in 
Würzburg (einige mitteilungen aus dem Würzb. archive), prof. Job. Schmidt 
in Wien (Konr. pr.\ prof. Schönbach in Graz (Brbv.), dr. K. Schröder in 
Leipzig (der nach K. Hildebrands tode auch die erste oorreotui gefalligst 
übernommen und sorgfältig ausgeführt hat), prof. Rieh. Schröder in Würz- 
burg, prof. Sievers in Jena (von A — H aus Nesselm., Nie. c. Land, und ande- 



IV VORWORT 

rem), prof. Toischer in Prag (Arist.), prof. Weinhold in Breslau (Lampr. 
Fr. und Sy., Schoner.). Der für die nachtrage in anwendung gekommene 
druck lässt bei grosser raumersparnis beide arten derselben auch äusserlich 
unterscheiden. Aufgenommen wurden auch jene wenigen artikel, die bei der 
höchst ermüdenden alphabetisierung des mhd. Wörterbuchs übersehen worden waren. 
Die freude am glücklichen wenn auch mangelhaften gelingen des schwie- 
rigen Unternehmens wird mir getrübt durch die erinnerung an den während 
dieser zehn jähre erfolgten tod mancher freunde und gönner, die dem buche 
warme teilnähme und viele beitrage zugewendet haben. Auch Kriegk (f in 
Frankfurt 28. mai 1878) und der treue Weigand (f in Giessen 30. juni 1878) 
haben nun ihre äugen für immer geschlossen. Am meisten schmerzte das un- 
erwartete hinscheiden jenes verehrten freundes, der die erste anregung zu vor- 
liegendem werke gegeben und das fortschreiten desselben nicht nur teilnahms- 
voll beobachtet sondern auch durch manchen rat oder herbeischaffung von hilfs- 
mitteln gefördert hat. Gar oft ward in seinen liebenswürdigen brieten ermunternd 
hingewiesen auf den immer näher rückenden moment des abschlusses, der auch 
ihm zu grosser freude und genugtuung würde gereicht haben. Besonders die 
Goethe'schen worte „Alles was wir tun und treiben ist doch nur ein abmüden. 
Wol dem der nicht müde wird!" die er am 29. Januar 1870 in mein album schrieb 
mit dem beifügen „Wir gaben uns das wort, unser leben lang nicht müde zu 
werden und als treue freunde einer den andern zu unterstützen" sind mir bei 
drohender abspannung und müdigkeit stets ein lieber und wirksamer mahnruf 
gewesen. Auch er musste sich hinlegen zu ewiger ruhe, ohne dass er müde 
geworden war. Doch das andenken an S. Hirzel (f in Halle 8. februar 1877) 
wird erhalten und gesegnet bleiben in den weitesten kreisen, wie es ein so 
inhaltsreiches leben und wirken verdient, auf das ich Wolframs schöne verse 
(Parz. 827, 19 ff.) anwenden möchte: 

Swes leben sich so verendet, 

da? got niht wirt gepfendet 

der sele durch des libes schulde, 

und der doch der werlde hulde 

behalden kan mit werdekeit: 

da? ist ein nütziu arbeit! 

Schliesslich sage ich nochmals allen jenen meinen wärmsten dank, die 
mich zuvorkommend und im interesse der sache mit rat und tat unterstützt 
haben, und spreche den wünsch und die hoffnung aus, dass die mühevolle arbeit 
nicht verloren sein sondern unserer herrlichen deutschen Wissenschaft zu nutz 
und frommen gereichen möge. 

Würz bürg, 1. december 1878. 

M. Lexer. 



Drittes quellenverzeiclmis. 



Aarq.w. : Aargauer weistümer, herausg.von 

E. L. Rochholz. Aarau 1877. 

Ack. : Der ackermann aus Böhmen (15. jh.), 
herausg. von J. Kniescheck. Prag 1877. 

Adelh. : Die Offenbarungen der Adelheid 
Langmann, klosterfrau zu Engelthal (f 1375), 
herausg. von Pb. Strauch. Strassburg 1878. 

Ammenh. V.: Neue mitteilungen aus Kon- 
rads von Ammenhausen schachzabelbuch von 

F. Vetter. Aarau 1877. 

Arist.: Aristotilis heimelichkeit (eine bear- 
beitung der Secreta secretorum in nicht ganz 
■3000 versen, im Wolfenbüttler cod. August, 
fol. 211, anschliessend an die Alexandreis Ul- 
richs von Eschenbach ; der Verfasser war ein 
mitteldeutscher, 14. jh. — Mitgeteilt von pro f. 
W. Toischer in Prag). 

Berth. 2.: zweiter band von bruder Bert- 
holds predigten (in aushängebogen mitgeteilt 
vom herausgeber J. Strobt). 

Bezzenb. beitr. : Beiträge zur künde der indo- 
germanischen sprachen, herausg. von A. Bez- 
zenberger. Göttingen 1 876 ff. 

Brand.: Sanct Brandan, herausg. von K. 
Schröder. Erlangen 1871. 

Brev. : Grazer brevier (15. jh.), hs. nr. 34/21 
der Grazer Universitätsbibliothek (mitgeteilt 
von Schönbach). 

Dankr. P. : Das heilige namenbuch von Kon- 
rad vonDangkrotzheim, herausg.von K.Pickel. 
Strassburg 1878. 

Eilh. L. : Eilhart von Oberge , herausg. von 
Franz Lichtenstein. Strassburg 1877. 

Elis. R. : Rothes gereimtes Elisabethenleben 
in der Coburger hs. (nach den mitteilungen von 
Witzschel in Germ. 18, 370 ff.). 



jEiTT.pr. .- Altdeutsche predigten aus dem 
Benedictiner stifte St. Paul in Kärnten, her- 
ausg. von A. Jeitteles. Insbruck 1878. 

Konr. pr.: Priester Konrads predigtbuch 
(12. — 13. jh., alem. — Mitgeteilt von prof. 
Joh. Schmidt in Wien, der eine ausgäbe vor- 
bereitet u. vorläufig einige bruchstücke ver- 
öffentlicht hat in „Neunter Jahresbericht des 
Je. k. Staatsgymnasiums im III. bezirke in Wien 
für das schuljahr 1877/78"). 

Kzm. A. Alb. sp.: A. Kurzmanns Amicus u. 
Amelius , Albanus , Speculum (15. jh. Steier- 
mark) in „Mitteilungen ausaltd.handschriften 
von A. Schönbach. I. stück: über Andreas 
Kurzmann." Wien 1878. 

Lampr Ft.: Lamprechts von Regensburg 
leben des h. Franziskus (nach der Würzburger 
hs. mitgeteilt von Weinhold). 

Lampr. Sy.: LamprecLts von Regensburg 
tochter Syon (nach der Lobriser hs. mitgeteilt 
von Weinhold). 

Muff. : Nikol. Muffels beschreibung der stadt 
Rom (15. jh), herausg. von W. Vogt. Stutt- 
gart 1876. 

Nesselm..- Nesselmanns deutsch -preussi- 
sches vocabularium aus dem anf. des 15. jh. 
Königsberg 1868 (mitteilungen daraus für die 
buchstaben A — H von Sievers). 

Nie. v. Land. : Nicolaus von Landau, mysti- 
ker (einige mitteilungen daraus für die buch, 
staben A — H von Sievers). 

Schoneb. : Das hohe lied Bruns von Schone- 
bek (nach der Rhedigerschen hs. mitgeteilt von 
Weinhold). 

Secund.: Secundus, herausg. von Ph. Strauch 
bei Hpt. 22, 389 ff. (518 md. verse, 14. jh.). 



VI 



Drittes quellenverzeichms 



Steinb. : Das steinbuch, ein altdeutsches ge- 
dieht von Volmar {nebst dem St Florianer 
steinbuch u. einigen gedienten von H. v. Mü- 
geln), herausg. von H. Lambel. Heilbronn 
1877. 

Stretl. ehr.: Die Stretlinger chronik (15. 
jh.), herausg. von J. Bächtold. Frauenfeld 
1877. 

zu Troj.: Anmerkungen zu Konrads Troja- 
nerkrieg von K. Bartsch. Stuttgart 1877. 

Wack. pr. (Altdeutsche predigten u. gebete 
aus handschriften. gesammelt u. zur heraus- 
gäbe vorbereitet von W. Wackernagel. mit 
abhandlungen u einem anhange. Basel 1876). 



Weinh. mhd.gr.: Mittelhochdeutsche gram- 
matik von K. Weiuhold. Paderborn 1877. 

Wh.«. W.: Wilhelm von Wenden, ein ge- 
dieht von Ulrich von Eschenbach (hs. aus dem 
15. jh.), herausg. von W. Toischer. Prag 1876. 

Wk. H. : Willkür der stadt Heiligenstadt 
vom j. 1335 in „Geschichte u. beschreibung der 
stadt Heiligenstadt mit Urkunden von J.Wolf." 
Göttingen 1800 (mitgeteilt von Bech). 

Zarncke gralt. : Der graltempel, Vorstudie zu 
einer ausgäbe des jüngeren Titurel von Pr. 
Zarncke. Leipzig 1876. 

Zeitz, cop. (im quellenverzeichnisse zum 2. 
bände soll es heissen: a 1449 — 59). 



V. F. 



V, f (III. 198") spirans der labialreihe, im an- 
laute hat v die überhand und ist in der aus- 
spräche von f nicht unterschieden; inlau- 
tend hat es einen weicheren character und 
geht auslautend in f über (brieves, brief), 
sowie auslautendes f inlautend zu v wird 
(wolf, wolves). vgl. Dwb. 3, 1209 ff. — v be- 
zaichinet tot Hpt. 17, 84. 

fä ein ton der musikal. scala Wölk. 90. 1, 14. 

fabele, fabel stswf. (III. 199 b ) märchen, (un- 
wahre) erzälung Trist. Krone (18113. 79. 
22111. 201. 23217. 27221. 29203). Myst. 
fabeln zale und spei Herb. 3 1 50. als ez. diu 
welsche fabele hat also hän wirz. vür war 
Flore 6814. erlät mich herre der fabeln, die 
ich hie von iu hoere ülr. Wh. 163 b . die fa- 
bel sagen Beisp. 58 u. ö. (mit bispel wech- 
selnd); Unterhaltung: dö sie säzen in gemei- 
ner favele (: tavele) Krone 2004. — aus 
lat. fabula (Pass. 266, 30) ; 

fabelie stf. (ib.) unterhaltendes gespräch. 
favelie Kul. 64, 11 ; 

fabeliersere stm. (ib.) märchenerzäler Krone 
22112. 

fabel-lich ad). märchenhaftRviuFn. 5.22489. 

fabel-sager stm. (IR 23 b ) märchenerzäler, 
fabularius Dfg. 221°. Leseb. 1055, 13. 

fabrike swf. zu folgern aus 

fabriken-meister stm. Mone 5, 247 (15. jh.). 

vacella s. vackel. 

Vach stn. (III. 200') Vorrichtung zum auf- 
stauen des wassers u. zum fischfange (mit 
einem fanggeflechte) , fischwehr Hätzl. 
Weist. (6, 312). Arn. 99 a. 1321. Böhm. 518. 
19.26. 52. 97 (a. 1332—46). Mone z. 16,475. 
17, 162. 21, 197. Mb. 9, 300 («. 1480). Rotw. 

Lexer, WR. HL 



1, 47". Midi. Parz.317, 28; fang (dervögel), 
fangnetz, bildl. riten nach des strites vach 
Roseng. 537 u. anm. 79. 10, 3. den besluoc 
sin tjost mit tödes vache J.Tit. 2014. vgl. 
vencvach ; stück, teil, abteilung (einer räum- 
lichkeit, einer wand, mauer, der rüstung, 
des Schildes etc., falte des Schleiers, hemdes) 
eigentl. u. bildl. (auf das innere übertragen) 
Rul. Serv. Ernst (4779). Pass. Frl. Jer. 
an alle vach ist diu porte min gemach Kolm. 
6, 94. ein tier gemalt an einer wende vach 
Msh. 2, 246". einem streit er ab ein vach ib. 
3, 291 b . vil maneges halsberges vach wart 
von im zertrennet Ulr. Wh. 213 d . er durch- 
stach der schilde und der halsberge vach ib. 
120 b . die schilte wären geteilet in zwei vach 
Reinfr. B. 833. 37. ein schilt von drien 
vachen Lahr. C. 67 ff. der ger brach mit 
gewalde durch des Schildes nun vach Albb. 
29, 24. sin wäpenroc was sidin, von gesteine 
gap er liebten schin, von maneger hande Sa- 
chen mit zweien und sibenzec vachen Laur. 2 
206. Wolfd. B. 349. 687. unter dines man- 
tels vachen Msh. 3, 468 bb . als der manteler 
min noch wenden tuot sin alte fach Ls. 2. 
551, 17. sleiger von vier vachen Mone z. 7, 
59 (a. 1356). Np. 66; sin lastermundes vach 
riet niemanlützelguotesGz.2420. mir werde 
diner worte v. Kolm. 7, 479. eren, vreuden 
v. ib. 6, 44. 447. 7, 74. ich enkenn niht man 
in vache ib. 7, 467. got wil komen in din 
vach Msh. 3, 468 u . er lie. sich zuo ir in ir 
vach ib. drier vacher adv. gen. dreimal, drei- 
fach Ls. 1. 435, 89. — zu vähen «. Curt. 3 
252; 
Vacll adj. in nianec-, zweivaeh etc.; 

1 



väch 



vager 



väch stm. in umbeväch; 

väch stf. fang Kolm. 7, 29 (: nach). 

fach irtterj. s. phiu. 

Vach-boum stm. (I. 229 b ) bäum zum schwel- 
len, aufstauen des wassers Erf. w. 2, 143, 
ger. 60, wass. 112. 115/. Gr.w. 1, 514. 

vachen swv. (III. 200 b ) abs. mit einem vache 
fischen Mone z. 16, 476; tr. in vach bringen, 
einteilen, ordnen Hätzl. schön gevachet 
Wh. v. Ost. 49*. — mit durch-, ge-, über-, 
ver-, wider; 

vachen stn. Kolm. 7, 220. 

vachen swv. unpers. mich vachet, schläfert 
Karlm. 148, 1. Hans 447. — nd. vaken Dfg. 
190 e . vgl. Diep. 1, 380. 

väch-gTUObe swf. fang-, Senkgrube Kaltb. 
53, 60. 55, 54. 74, 37. vgl. vancgruobe. 

vach-nieister stm. aufseher des fischwehres 
Mone 1, 113 (a. 1207). 

väch-tac stm. tag, an welchem etw. gefangen, 
erjagt wird Ls. 3. 19, 6. 

vächten s. phehten. 

väch-valle swf. falle zum fangen Mgb. 230, 1 4. 

väch-waüdel stm. geldbusse für unerlaubtes 
vähen Oest. w. 82, 84. 

vach-wartolf stm. Mone z. 4, 84. s. wartolf. 

vackel stswf. (III. 20Ü b ) fachel, facula, fax 
Dpg. 222 b . 228". eig. u. Midi. Parz. Wig. 
Urst. Konr. (von ir herzen lühte ein vakel 
Troj. 357. 420. 1054. 22294. 23646). Tuch. 
117, 11 ff. 251, 1 ff. si quämen dar mit stan- 
gen und fachein Antichr. 171, 19. W.v.Rh. 
154, 45. mit liehten vackeln Orl. 9159. 
glüende vackeln Kirchb. 676, 33. alse de 
vackeln brenten L.Alex. 5988. Marld. han. 
107, 19. 20. er brinnet als ein v. hei Msh. 
1 , 336'. Amor ist din v. haiz. ib. 24'. 2, 365". 
brinnende vackeln leschen Renn. 19645. si 
truog ein vackel in der hant Reinfr. Z?. 1 7087. 
Heinz. 325. 51. si bran in irm gebet als ein 
y.lü.v.E. 43,25. so wol dir wip, ob man dich 
vindet enzündet mit der vackel reiner schäm 
Kolm. 185, 13. v. der Vernunft Ls.3. 40, 585. 
vacella (ahd. fakala) Grtesh. 1, 125. 2,42; 
bündel Urb. Son. 42, 24. — aus lat. facula; 

vackel en swv. (III. 201*) brennen wie eine 
fachel Hans 2285. 3626. — mit zer-. 

vackel-lieht stn. brennende /ac&eZ Meran. 12. 
vackelnlicht Marlg. 87, 97. 

vackel-rinc stm. s. unter herstange. 

vackel-ZÜnden stn. da? wirt ze lichte bräht 
an vackelzünden j.Tit. 77. 

fad, fadam s. vadem. 



vad-buo^e stf. Gr.w. 5, 97. s. vade, evade. 

vade swf. (IL 485". HL 201') zäun, Umzäun- 
ung Urb. 121, 25. Grw. 1, 8. 36. 52. vatte 
ib. 221. 4, 277. 5, 122. phatte Halt. 476. 
vgl. evade; Melier'} den quam er mit vatten 
also ein helt ze statten Msh. 3, 340". — gt. 
fatha, vgl. Gsp. 73. 

vadem, vaden stm. (III. 20 1") sw. pi. vade- 

men Frl. 168, 18, vädemen Mgb. 294,30 — : 
faden, filum (fadam, fadem, -en, fad) Dfg. 
235 c . Parz. Wig. Neidh. Krone, Konr. 
15875. 19929). vädem spinnen Mgb. 294, 26. 
diu gespan ie die vadem (: gadem) Helbl. 
1, 193. ein zwirnes v. ib. 613. mit lininen 
vademenMAR. 197, 16. zesamene revelen mit 
vademe Gen. D. 17, 16. tuoch, des vadem 
nie wart gespunnen Renn. 4921. er lät niht 
an ir libe einen vaden vor ir schäm Helmbr. 
1201. Kol. 236, 1758. wirt ein v. von im 
versniten Wartb. 26, 4. eins humels an eim 
vaden solt man dir niht getrüwen Altsw. 
161, 3. mit einem seidenen faden verbinden 
Gr.w. 1, 505. vgl. Ra. 182/". bildl. der noete 
v. Türl. Wh. 15l b , zur verstärk, der negat. 
Zing. neg. 454; garn Meran. 1; schnür 
Walth. 44, 9. da? vleisch hie an einer snüere, 
sie nam ez. bi dem selben vaden und truoc 
ez. wider gein ir gadem Helbl. 1 , 952 ; draht- 
faden, draht Trist. 9508. — vgl. Dwb. 3, 
1230.4,365. Fick.2 789. 

vadem-b]^ stm. fadenbeisser, Spottname für 
einen Schneider Beh. 9, 27. 

vadem-reht stn. (IR 614 b ) richtschnur, rich- 
tung nach derselben Narr. 96, 24 ; 

vadem-rihte stf. (ib.) dasselbe Pass. Nie. v. 
W. 22. 

vadem-schaere stf. forfex Diep. n. gl. 197*. 

vader, vadern s. vater, vordem. 

vadie stf. (HL 201*) die swache vadie (: mas- 
senle), dei wir hän von üchgeleden Lcr. 5, 81 
u. anm. „vadie wird das mlat. vadia (pl.) 
sein, d. h. stipendia, sold. u 

vadren, -vadrunge s. vordem, vorderunge. 

vage adj. in gevage. 

vagel s. vogel. 

Vagen swv. (III. 201 b ) willfahren, gehorsam 
sein, mit dat. Gen. 26, 9 (D.>2h, 23 gehör- 
sam wären). — zu vage, gevage. vgl. muot- 
vagen ; 

vager adj. (ib.) schön, herrlich Glaub. 863. 
3036. — gt. fagrs passend, gut, ahd. fagar 
aus ders. w. wie vage, vuoc, vtiegen s. Dwb. 
4, 385. Fick2 788. 



vagt 



val 



vagt s. voget. 

Valien, Vau stv. red. I, 2 (III. 201' — 204') 
prät. vienc, vie, pl. viengen (viegen Diem. 
10,19. Bph. .ff. 29), part. gevangen, -van — : 
tr. fassen , fangen , auffangen , greifen , er- 
greifen, einfangen, -nehmen, gefangen neh- 
men, festhalten, allgem. z. b. si schrien alle 
'vähä, väch!' Neidh. XLIII, 16. ein vähend 
vogel, rauhvogel Mgb. 165, 1 . 1 79, 12. vähen- 
der falke Swsp. 279,5. da? banier rote varwe 
vienc Herb. 5668. eine strafe, die Ernst mit 
den sinen vienc Ernst 3680. stat vähen, 
platz nehmen H.v.N. 396. herberge v. Apoll. 
11073. Mgb. 64, 4. den schu? v., auffangen 
ib. 167, 26. swenne diu zunge den wint vaehet 
Gen. D. 5, 21. ha? v. Apoll. 5162. 15346. 
eine stat v., einnehmenWo.6811 . simuosten 
in binden nnde van Wolfd. A. 253. einem 
die hende v. Iw. 1342. einen bi der bant v. 
Mgb. 44, 6. 78, 32. sie wänden in ir schöze 
van wa??er W. v. Rh. 92, 31. zu kamphe v., 
zum kämpfe fordern mit anfassen Ssp. 1, 
53. 65; umfassen, -fangen, einfassen, ein- 
hüllen Mtst. mit klage was er gevangen 
Apoll. 2536. äie(edelsteine) wären gevangen 
i n edele goltspangen ib. 1 1 465. — refl. sich 
fassen, halten bi, ze banden (Er. 1371. Loh. 
6216); sich hinwenden zuo Leseb. 177, 25; 
sich einhüllen in Ath. Wig. — intr. anfan- 
gen , beginnen Msh. 2, 1 45 b , vgl. ane väben ; 
vürba? v., weiter greifen (in der erzälung), 
f 'ortfahren Lanz. 2356; an etw. väben, die 
richtung wohin nehmen, sich wenden zu 
Lampb. Karaj. Trist, vgl. ane vähen; v. 
nach nacharten Karaj. Er. Leys. er fing 
nach sinem vater LuM. 93 b ; v. ze, wonach 
greifen u. wozu gelangen , fassen u. an sich 
ziehen, mit etw. beginnen, anfangen (z. b. 
got ze sinem werche vienc Gen. D. 2, 21. 
menneclich ze vröuden vie Er. 670). — mit 
abe, ane, in, üf, umbe, ü?, zuo; be-, en-, 
ge-, über-, umbe-, under-, ver-, wider-. 
gt. fahan zu skr. päca band (w. pak), gr. 
nrjyvvfii , lat. pac- in pax, paciscor Dwb. 3, 
1236. Cürt.3 252. Z. 1, 143. Gsp. 71. Fick.2 
113. 788; 

väher stm. fänger. der der liute väher ist 
Msh. 2, 216*. Maloht da? ist als vil gespro- 
chen als ein väher Griesh. 1, 77. 

vähe-stat stf. (II 2 . 602") teil des bivanges 
Frisch 2, 247«. 

fah-gulden stm. fanggulden, -geld Chr. 2. 
265, 10. 13. 266, 2. 



vahs stnm. (III. 21 2 b ) md. vas, -sses : die haupt- 
haare, cesaries, coma Deg. 116*. 134 b . Diem. 
Güdr. Kl. Herb, da? so schöne was dinvahs 
Gen.Z). 113,20. miner vrouwen sant Marien 
vahse Fdgr. 1. 343, 20. si zuhten bi den 
vahsen diu kint ungewahsen Mar. 209, 12. 
brüner vahs Konr. lied. 1,18. sie swanc her 
vor ein vahs, der was gel Kol. 141 , 448. 
wiegele was ir da? vas En. 146, 10. an hüte 
und an vasse L.Alex. 5302. — ahd. fabs zu 
gr. nfy.M, lat. pecto Gds. 396. Cdrt. 3 155. 
Fick.2 371. 788; 

vahs adj. in ant-, slinc-, valevahs. 

vahs-strene swm. haarflechte Schm. Fr. 2, 
815. Hpt. h. lied 54, 9. 30. 

vaht prät. s. vehten ; 

vaht stm. in sigevaht. 

Vähten, vähter s. phehten, phehter. 

vähunge stf. das fassen, fangen Evang. L. 5, 9. 

faid s. voget. 

faile, vailen s. vaele, vselen 1 . 

failieren, fälieren, fallieren swv. (in. 2i5 b > 

fehlen, intr. Parz 738, 28; tr. Himlf. Mtst.; 
refl. fehl gehen Parz. 754, 1 7. — aus fz. fail- 
lir, lat. l'allere. vgl. vaelen, faljen; 

failieren, fälieren stn. (ib.) das fehlen Wolfr. 
Lanz. Mel. 5992. feilieren Germ. 3. 353, 8 ; 

failunge stf. irrtum, lüge Vintl. 3053. 

faitiure s. feitiure. 

vake swm. schwein. sweines smalz von einem 
faken Com. 714,220 b . vgl. bet-, spanvake.— 
nach Dwb. 3, 1227 = varch mit ausgestosse- 
nem r (vgl. feber unter varch), s. dagegen 
Weinh. schles. wl>. 18*. Kwb. 87. 

fakuldei Scheltwort gegen ein weib Mone 
schausp. s. 136. s. aldei u. Wack. voces 2, 
26 anm. 

val, -wes adj. (III. 213") bleich, entfärbt, fahl, 
verwelkt, pallidus Dfg. 407". Herb. Walth. 
Parz. Serv. der boum wirt niemer val 
Flore 4453. die bluomen von dem rifen 
wurden val Neidh. 43, 20. die röten tolden 
risent valwe nider ib. 45, 9. da? diu löuber 
an der linden winterliche valwiu stan Msf. 
64, 28. ich pin schcene und doch val Gz. 
8057; gelb, blond, falb, flavus, fuscus (val, 
valb) Dfg. 239*. 254'. diz gezelt was val 
Apoll. 3740. dir ist diu grüene v. Ulr. Wh. 
122 b . valwe zuo den brünen die sol man ha- 
ben liep Msh. 2 , 240". valwe? bar Güdr. 
Walth. Parz. Wig. Krone (8196. 2601^ 
Neidh. 102, 14. Neif. 25, 10. Flore 6817. 
Gerh. 3741. 4488. Dan. 4479 TCrl. Wh. 12". 

1* 



val 



vaelen 



8 



Helmbr. 11. Silv. 970. Maet.218, 85. Mel. 
552. 2292. Kablm. 22, 41. in valewer varwe 
der leparte Msh. 2, 379". valwe? pfert ib. 3, 
28". Karlm. 30, 10. Fasn. 321, 5. ein valbe 
kü Rennaus372. swa? vehes waere dar under 
(unter den ziegen u. schafen) valwer oder 
veher Gen. D. 59, 19. sin blüejende jugent 
diu wart v. Kol. 281, 176. — ahd. falo zu 
«ifcr.palita, lat. pallidus Dwb. 3, 1239. Cürt. 3 
254. Fick 2 531. 792. 

val, -lies strn. (III. 22 1") fall (der würfel, des 
wassers, der töne), stürz, niederlage, verder- 
ben, Untergang, tod, allgem. z.b. der beiden 
wart ein niichel val, suht chom grö??e under 
sie Exod.-D. 142,27. da? was flust wider flust, 
val wider valle Karl 6379. der helle v., stürz 
in die hölle Loh. 6639. ich wolde den tödes 
val in? wa??er hän getan Lieht. 366, 11. 
des libes und der sele ein v. Winsb. 45 , 2. 
die Juden wären in nöten und vorchten sich 
vor valle Marlg. 250, 329. des trum tet üf 
die erden val Wwh. 154, 28. die zipf teten 
v. gegen den wagenleisen Helbl. 3, 302. ze 
valle komen Pass. 350, 9. 358, 46, bringen 
Silv. 4618. Troj. 17902. 19089. den val ne- 
men, fallen, unterliegen Loh. 4908. Roseng. 
H. 1538. LrvL. 2120. val machen mit gen., 
etw. zu fall bringen: ir zorn machet bürge 
val Gaüh. 72; ab fall: iedoch hat leider der 
fal (der Schweizer von Osterreich) nit wider 
prächt werden mugen Dh. 399; an-, heim- 
fall eines lehns Mh. 2, 135; straf fall, dafür 
zu entrichtende geldbusse Mz. 4 , 335. Mh. 
2,335. 696. Cp. 17.236; was dem herrn eines 
gutes entrichtet wird, wenn dasselbe durch 
tod (val) oder sonstwie den besitzer ändert 
ürb. Weist. Fw. 15. Mw. 24 a. 1235 (lat. 
jus capitale, vgl. besthoubet). Ad. 28. Mz. 
1, 372. Netz 3429; anrecht auf eine Wasser- 
kraft Ukn. 352 a. 1335. — zu Valien. 

faladaritturei mterj. Msh. l, \w ff. vgl. 

Wack. voces 2, 26 anm. 
välant, -des stm. (III. 214") teufel, satan (auch 
teufelähnliches wesen: drache, riese, böser 
mensch, heide), allgem. z. b. nidich was der 
v. dem mennischen Gen.Z). 12,21. da? ratet 
dir der v. Bit. 7896. bescheidenheit sol uns 
bereiten wider den v. rehten gelouben Wo. 
7564. da? in der v. riten sol! ib. 4252. die 
välande Mariengr. 730. des tiuvels v., ein 
satan von teufel Schret. 92. välandes man 
Kchr. D. 77, 29. 89, 34. Roth. R. 3235. 374. 
Karl 3842. ir bcesen välendes man Virg. 



903, 2. du hast den v. getan, den teufel ge- 
tan, schlimmer als nichts Roth. R. 890. Vo- 
lant Fasn. 926, 11. feilant ib. 578, 21. — 
part. zu ags. faelan, verführen, altn. faela, 
schrecken Myth. 943 f.; 

välantinne, välentinne, -dinne, -in stf. (III. 

214") sw. Reinfr. B. 25824 — : teufelin, teuf- 
lisches wildes weib. välantinne Antichr. 
Mai, Krone, Wolfd. #.310. 15. välandinne 
Nib. 1686, 4. välandin Kchr. D. 375, 33. 
Ls. 2. 647,372. välentinne Nib. Gudr. Germ. 
4. 238, 44. Wigam. 247. Valentin ib. 239. 
välendinne, -in Reinfr. B. 25331. 824. 50. 
Ecke Z. 235, 1. Wolfd. D. VI, 219. 40. 42. 
walledin, waldin Heldb. K. 273, 16. 229, 7. 

valb, valben s. val adj., val wen. 

val-bsere adj. verpflichtet den val zu geben. 
ein valb. mensche Mone z. 21, 241. vgl. val- 
man; wovon der val entrichtet werden muss: 
valbasre güeter ib. 23, 102 (a. 1339). Gr.w. 
1,316. 4, 513. Halt. 420. 

val-brücke f. (I. 266") fall-, Zugbrücke En. 
195, 13. Altsw. 35, 12. 

falbse s. valwische. 

vald- s. valt-. valde prät. s. vellen. 

valdubel s. vallende. 

vsele, vele, vel, veile, faile swstf. (in. 213") 
mantel, chlamys (vele, vel, veile, feile) Dfg. 
125', n. gl. 95". Himlr. Parz. Heinz. Kindh. 
Kreuzf. Griesh. (s. Martin gab sin vele 
einem armen 1, 73). eins küneges vsele het 
er an Alex. S. 48". der kaiser zöch ab die 
vaele sin ib. 73". ein ritter üf dem pherde 
reit, mit buntir veilen ummeleit Schb. 241, 
2. vel der pischöfe Mgb. 214, 4. — aus fz. 
voile, lat. velum. eine andere ableit. wird 
versucht im Dwb. 3, 1448 f. 

VSele, V331 stf. (LH. 215") das fehlen, der fehl. 
sin slac der nam vil selten ie die vaele j.Tit. 
2689. diu kunst da hete vaele ib. 359. zwi- 
schen unser sol niht wesen väle (: gräle) ib. 
1734.6186. so ist dan nicht faele Vintl. 7857. 
eines d. vele hän, es verfehlen, nicht verstehn 
Schb. 166, 17. äne vael Krone 3029. sunder 
vaele, vael ib. 24013. Loh. 2107, väle Karlm. 
153, 22. 179, 46. 183,51. 194, 44. 

Vale-h88re adj. (I. 635*) mit blonden haaren 
Roth. R. 1823. 

valen s. valwen. 

Vaelen, vailen swv. (III. 213") einhüllen, ver- 
schleiern Türl. Wh. 131 b . feilen, verheim- 
lichen, übergehn Heinr. 1627. 

vaelen, velen, välen swv. (III. 214") veilen 



vaelen 



valken-sehe 



10 



Reinfr. B. 17512. Netz 28. 1454. Pass. K. 
613, 32. vgl. zu Albe. 1, 83 — : fehlen, sich 
irren, trügen, diu minne kan niht välen 
j.Tit. 3968. du vaelest gar mit dinem sinne 
Ls. 3. 92, 329. der aine dienst mag vaelen 
{trügen) wol Vintl. 7470. 72. vaelen an 
Flore, Mart. 151, 51. j.Tit. 4832. 5608. 
Reinfr. B. 2413. Gris. 5, 32. Apoll. S. 93, 
4. vil dicke vaelt dar an der diep (entgeht 
ihm), da? er warnet in der hant haben Krone 
7305. er faulet wider got Ring 20", 38; 
vaelen oder an dem eide vaelen, sein recht 
durch versehen der eidesförmlichkeit verlie- 
ren Brunn, r. 358, 52. 398, 214; mit dat. 
d. p. fehlen, fehlschlagen, mangeln Teichn. 
Such. Pass. Reinfr. B. 17512. j.Tit. 5551. 
Helbl. 1, 282 ; fehlen, verfehlen, nicht tref- 
fen, absol. Kreuzf. 2746, mit gen. Lieht. 
Mart. Jer. er feite ütnides Wolfd. 801. 
809. zweier würfe het er gevaelet ib. D. VI. 
157, 1 var. — mit ge-, ver-. aus fz. faillir, 
lat. f allere; 

vaelen stn. (111.215") das fehlen, verfehlen Er. 
Lieht. Jer. sonder velen Malag. 60 b . 

välent, välentinne s. välant, -tinne. 

valerei interj. (III. 215") Frl. 196, 6. 

valet stm. — fz. valet Lanz. 4969. 

vale-vahs adj. (III. 213") mit blonden haaren 
Nib. Herb. 

valewisk s. valwische. 

val-gater swm. = valletor Oest. w. 34, 15. 

falg-boum (I. 229") Gr.w. 2, 24. vgl. valgen. 

*valgen? stv. red. I, 1 (III. 215") wird gefol- 
gert aus ahd. ungifalgan, das wol nur ver- 
schrieben ist für -gifolgan , wie denn auch 
velge, valgen nur auf ein stv. velgen weisen. 

Valgen, velgen swv. (ib.) umackern, -graben, 
subarare Voc. 1482. brächen u. feigen Mone 
z. 5, 86 (a. 1379), feiigen Gr.w. 1, 413 die 
reben falgen Ls.3. 564,128. Mone z. 10,312. 
— vgl. Dwb. 3, 1493. 

val-genö^ stm. (II. 400") der am falle teil hat 
Erlces. 214. Krol. 1422. 

val-guot stn. = valbaerez, guot Gr.w. 1, 661. 
vgl. Halt. 421. 

val-heit stf. fuscedo Dfg. 254". 

val-hof stm. val gebender hof Gr.w. 1, 656. 

VSelic adj. fehlend an Apoll. 2546 ; betrüge- 
risch Oest. w. 186, 23. 

fälieren s. failieren. 

val-isen stn. falleisen, klinke Frankf. bau- 
mstb. a. 1424, 28. 1439,61. 1446,88. 1459, 
78. clotoria, pessulum Dfg. 128". 431". 



faljen swv. = failieren Karlm. 370, 66 (: ba- 
taljen). 

valke swm. (III. 216") falke, alietus, capus, 
erodius, falco Dfg. 22\ 99". 208". 223°. zieml. 
allgem. (bes. als jagdvogel) z. b. zwen röte 
valken mit im vlugen Loh. 3394. ein v. hete 
sich überslagen ib. 362. nü lät diu kinder 
valken tragen ib. 462. 97. der keiser wolt 
mit valken riten beiden ib. 3366. vähender 
v. Swsp. 279,5. üf siner hant fuorte er einen 
valken Mf. 98. da? harnasch hört man klin- 
gen als eines valken schellen Wh. v. Ost. 8 b , 
vgl. Mf. 46. j.Tit. 381. 2304. als der v. en- 
fluge tuot Msf. 156, 13. min höhiu kunst im 
stiget vür in valken art Msh. 2, 11". min 
muot den valken tuot gelich, die durch ir 
adellichen art sich geilent mit der sunne ib. 
1, 344\ schände wenket von ir sam vor val- 
ken lerche tuot ib. 202*. ein biderber wirt 
sol umbe sehen als ein v. ib. 3, 87". ich bin 
als ein wilder v. erzogen Msf. 180, 10. ir 
herze swanc sich in die heehe reht sam ein 
v. J.Tit. 1044. als Spielzeug der fraiien u. 
als bild des geliebten Nib. Ms. (Msf. 8, 33. 
9, 5. 37, 8. vgl. Hätzl. 1,47"). Mügl. Roth. 
R. 3854; npr. des rosses Dietrichs von Bern 
Rab.626.961, Wolfdietrichs Wolfd. A. 423. 
44. 60, vgl. 246. 351 ; geschützname Chr. 11. 
678, 22. — aus lat. falco; 

Valkelin, Velkelin stn. (III. 216 b ) kleiner falke 
Troj. 7538. Part. B. 599. MoR. 1 , 2166. 
Hätzl. 1. 53, 17; 

valkensere, -er stm. (ib.) falkner, falconarius 
(valkener, felkener) Dfg. 223°. Güdr. Parz. 
Trist. H. Wig. Hadam. Bit. 2225. 71. Loh. 
3397. Wh. v. Ost. 15". Msh. 2, 260\ Ls. 2. 
435,83. Hpt. 2.221,9. Mw. 19S. Heum.176 
a. 1458. felkener Erf. w. I, 61. — aus fz. 
faueonier, mlat. falconarius. 

valken-bÖ^ stm. falkenstoss ÜLR. Wh. 1 10". 
11 3" (von Lachmann backenböz, vermutet, s. 
dass. u. dagegen~DwB.2,2ül). ir einem wart 
ein valkenböz. geniez^en j.Tit. 3579. 

valken-gevidere stn. Pass. 314, 90. 

valken-hübe swf. Renn. 10008. 

valken-kel f. Wölk. 67. 2, 7. 

valken-klär adj. (1.836") hell wie das falkm- 
^///cTürl. Wh. 139". Pass. 150,50. 

valken-lieht adj. dasselbe Pass. 33, 43. 

valken-OUge sum. Troj. 14165 var. Apoll. 
598. 13346. 15223. Altsw. 25, 2. 

valken-sehe stf. (IR 2ST) falkenblick Parz. 
427, 16. 



11 



valken-terze 



valsch 



12 



valken-terze, -terz m. n. = terze. reht alse 
da ein valkenterz kumt under starn Loh. 
2719. Feagm. 45, 382. ez. wart nie falkenterz 
so snel als min verlangen Altsw. 140, 23. 
222, 36. glich eime falkenderzen ib. 190, 35. 
Midi, du bist der würd ein flückez. falken- 
terz Mbrg. 14". minniclichez, f., anrede an 
die geliebte Wölk. 37. 1, 4. 

valken-vlllC stm. (III. 344") Fbl. 169, 13. 

valle swstf. (III. 223') falle, decipula Dfg. 
1 68*. Iw. Fbeid. vallen legen Np. 3 1 3, setzen 
Ls. 3. 53, 11. 14.28 (valle st. acc). ein boesez. 
wip ist eine valle, da hüeten sich vor alle ib. 
54, 45. die in des tödes vallen sint alhie be- 
klemmet Mart. 11, 48. in der fall ligen 
Wölk. 111. 3, 18; einfallende türklinke 
Trist. 16991. 

Valien stv. red. I, 1 (III. 217*) fallen, allgem. 
u. zwar: intr. fallen, stürzen, sinken, plötz- 
lich kommen z. b. mit dem spere er zwen 
ritter vallen lerte Loh. 2493. ein burchmour 
muose v. Gen. D. 107, 31. an den hals er 
im viel, fiel ihm um den hals ib. 99, 1 7, ebenso 
an einen v. Apoll*. 17678. 772. an einen v., 
ihn anfallen Chb. 8. 422, 4, es mit ihm hal- 
ten ib. 396, 23. er viel in daz. apgrunde Gen. 
D. 2, 9. ich bin gevallen in klagende not 
Engelh. 1411. in schaden v. Che. 4. 163, 12. 
die vielen über ir herren Eb. 4217. sie vie- 
len (sprangen) über müre ib. 6659. sin bluot 
muoz. ü f uns v. und unse kint Germ. 4. 246, 
51. sin fürstelicher ruom ist gevallen üfe 
mich Engelh. 1417. die vogel vallent niht 
auf ein äs Mgb. 165, 15. du hast gefallen 
auf mich Wölk. 116. 1,3. er viel (geriet 
plötzlich) enmitten under si Iw. 104. daz. 
si vallen lä^e die andern üz. ir muot Wg. 
4004. diu waz^er vallent von warmen per- 
gen Mgb. 104, 13. von gnaden und wirden 
v., verlustig werden Chr. 3. 334, 43. die vo- 
gel zuo im vallent als zuo ainem äs Mgb. 
233, 9. er viel zuo töd an aim gejaid Chr. 
4. 308, 5. er viel zuo mir, ward mir zu teil 
Lieht. 497, 22; zu falle kommen, sündigen: 
die ain klain weil gelaubent und zehant wi- 
der vallent Mgb. 220, 15. die mit den phaf- 
fen sint gevallen Prl. 715 (724) ; mit dat. d. 
p. zufallen, -kommen, zu teil werden Hartm. 
Walth. Wig. Pass. (im was wol gevallen, 
geglückt H. 98, 10. Marlg. 37, 66). Chb-. 8. 
249, 7. 410, 6. — tr. er viel ein bein enzwei 
Apoll. 17478. den val von dem orse vallen 
Krone 2463'J. sine venje vallen, auf die knie 



zum gebete fallen Rul. Pabz. — refl. er gie 
snelle und viel sich über den kruoc Renn. 
22884. Such. 36, 110. sich ze töde v. Chr. 
4. 234, 7. — mit abe, an, bi, in, nider,unibe, 
ü?, vor, wider, zuo; be-, durch-, ent-, er-, 
ge-, über-, ver-, zer-. zu skr. sphal, gr. 
otfüXXto, lat. fallo Curt. 3 348. Fick2 216. 
792; 

Valien stn. (III. 218") Iw. 2599; 

Valien swv. einen fall tun, s. knievallen ; einen 
val (abgäbe) leisten od. nehmen Mone z. 16, 
214 f. 17, 212. 20, 210; tr. für einen den val 
geben, von einem den v. nehmen Urb. 46, 2. 
72, 4. 230, 30. Gr.w. 4, 413. 

vallende part. adj. (III. 217% 21) fallend. 
vallend stain, meteor steine Mgb. 92, 15. diu 
vallende suht, fallsucht, epilepsie Kchr. 
6491. ülr. 1092. Serv. 1572. Mgb. 124,25. 
127,9. 128, 17. ebenso der vallend siechtuom 
ib. 183, 19. 381, 4. 382, 24, siechtag Fasn. 
864, 33, daz vallend leit Mgb. 220, 20. 407, 
25, übel Dfg. 204". Ludw. 90,30. Fasn. 187, 
12. contr. valdubel ib. 47, 22. 81, 2. 255, 15. 
daz, vallende (näml. übel, leit) Gebm. H. 7, 
288. Düb. ehr. 180. 

vallen-suht stf. fallsucht Gebm. 8, 303. 

vallen-tor s. valletor. 

valleil-Übel stn. epilepsia Dfg. 204". 
valier stm. in anvaller. 

valle-tor, valtor, valter stn. (III. 49 b ) fall- 

tor, von selbst zufallendes zauntor En. 136, 

38 var. Reinpb. B. 25616. UsCH.366a. 1395. 

Gr.w. 3, 449. 545. Oest. w. 21, 10. 16. 275, 

4. Kaltb. 1, 2, 28. 90, 25. 121, 6 it. ö. Anz. 

17, 115. vallentor Gr.w. 1, 91. 102. 117. 

4, 407. 5, 127. velletor Gaopp 1, 78 f. 
fallieren s. failieren. 
vallierer? stm. vallierer und schiltgeselle 

Schm. Fr. 1, 621. wol = cavallierer. 
valllinge stf. das fallen in abe-, zuovallunge; 

s. v. a. val (abgäbe) Mone z. 17, 456. 
val-man stm. der den val (abgäbe) entrichten 

muss Gr.w. 1, 650. 63. 5, 52. 
falmisch s. valwische. 
val-porte swf. (II. 514') falltor En. 136, 38. 

165, 34. 
val-reht stn. recht, den val (abgäbe) zu neh- 
men Mone z. 24, 241. 
val-rieme swm. (II. 699") hette er da? pfert 

mit dem fallriemen in der hant Gr.w. 2, 247. 
val-röt adj. hellrot UM. 2 d . 10". 11°. 15*. 
valsch adj. (III. 227 b ) vals Bb. H. 7, 102 — : 

act. treulos, unredlich, unehrenhaft, unwahr- 



13 



valsch 



valte 



14 



haft, allgem. (valscher gedancEn. 37 18. swer 
also minnen kan der ist ein valscher man 
Msf. 209,3); pass. unecht, nachgemacht, 
unrichtig, irrig, trügerisch Wigal. u.rechts- 
denkm. (falsche pfenning Prag. r. 114, 49. 
115, 51). valschiu lere Mgb. 275,5. valschez, 
gesiht, Visionen ib. 312.4. — aus lat. falsus; 

valsch, Vals stm. (III. 228") betrügerisches 
wesen, betrug, Unredlichkeit, treulosigkeit, 
allgem. (valsches in dem herzen phlegen 
Rül. 72, 2. der ungetriuwe man sines val- 
sches Ion gewan Er. 4208. äne vals Roth. 
R. 4501. äne valsch Amis L. 435. 582. mit 
bösheit und falsche Chr. 8. 344, 21. den 
valsche erkennen ib. 118, 25. 119, 27); un- 
echtes, gefälschtes metall, falsche münze, 
falschmünzerei Herb. Hartm. (Er. 7532. 
8566). Walth. Trist. Freid. u.rechtsdenkm. 
valsch vür golt verkoufen Msh. 3, 439". da? 
selbe gelt sol man für einen valsch haben 
Chr. 1. 241, 24. Np. 144 f. 

valschaft, valscheit s. valschhaft, -heit. 

valschsere, velschaere, -er stm. (III. 229 b ) 

falscher, falsarius Dfg. 224*: der treulose, 
Verleumder Er. 9026. Krone 2428 ; betrüger 
Evang. 311". Germ. 8, 468. Netz 13407, 
falscher spieler Schemn. r. 39, der falsches 
gewicht gebraucht Mühlh. rgs. 39 , falsch- 
münzer Parz. und rechtsdenkm. (Swsp. 543, 
12. 22. Gaupp 1, 64. Np. 149. Gr.w. 1, 547). 
Wg. 11654; irrlehrer, ketzer Mgb. 217, 31. 
275, 4. 326, 31. Germ. 10, 468. 

valsche-, -valsch-lös adj. (III. 228") ohne 
valsch Walth. Trist. Wig. Barl. Msf. 213, 
7. Neidh. 72, 2. Lieht. 631, 22. 642, 26. 

valschen swv. (III. 230") valsch sein Trist. 
H. 6625. in dem herzen v. Msh. 1, 62*; 

valscherie, velscherie stf. (ib.) betrug, fälsch- 

ung {von Urkunden, münzen) Zürch. jb. 
46, 16. Ofn. str. s. 23. Gengl. 5. Gr.w. 2, 6. 
Chr. 7. 414, 33; 10, 160 anm. 4. 245 anm. 1 ; 

valscherlin stm. der treulose Crane 260. 

valsch-gemuot adj. (IL 266") falsches sinnes 
Engelh. 170. 

Valsch-geziuc stn. (III. 919') falsches Zeug- 
nis Frl. 362, 7. 

valsch-haft, valschaft adj. (III. 229*) mit 

valsch behaftet, treulos, unredlich, betrüge- 
risch Trist. Wig. Ms. (H. 1, 119*. 2, 379". 
Pass. (H. 80, 91. 86, 25. 125, 28. 174, 11. 
178, 61. 206, 31. 235, 63 u. ö.). Hpt. 1, 29. 
Ernst 1529. Silv. 3983. Part. 13021. Troj. 
2482. falshaft Herb. 17696. 



valsch-heit, valscheit stf. (111.228'-) untreue, 

Unredlichkeit, betrug, falsitas Dfg. 224*. Iw. 

Walth. Trist. Parz. Barl. Otte 546. Amis 

L. 428. Pass. (H. 280, 12. 357, 90). Vintl. 

3462.65. 3624/. 4537. 
valschheit-swant stm. (H 2 . 800") der die 

valschheit verschwinden macht, an dem 

keine v. ist Parz. 296, 1. 
valschic adj. = valsch. so war der wirt 

valschig Teichn. A. 148*. 
valschic-liche adv. betrügerisch Beh. 1, 8. 
valsch-lere stf. irrlehr e Kchr. 13404. 
Valsch-, velsch-lich adj. (HI. 229*) treulos, 

unredlich, betrügerisch Wolfr. (Wh. 378, 30). 

Trist. Barl. Tund. Krone (velschelich 

24831). Msh. 3, 438". Ernst 27. 33. 603. 

Albr. 16, 91. 212. Alem. 2, 197; 

valsch-, velsch-liche, -en adv. (ib.) Myst. 

Jer. Wolfd. A.U. Karl 2048 vor. Br. H. 
4, 13. Alem. 2, 198. 

valsch-listic adj. er vernam wol die valsch- 
listige art Pass. 175, 57. 

valsch-lÖS s. valschelös. 

valsch-münzer stm. Rennaus 117. 

valsch-reder stm. subdolus Voc. 1482. 

valsch-schriber stm. pseudographus Dfg. 
470". 

valsöte swmnJ (HI. 230*) höhere erzwungene 
Stimmlage, ßstelVf olk. 19. 2, 10. 

val-SlOC stm. gränzstock eines gerichtsspren- 
gels Gr.w. 6, 742 ff. ; infra sepes munitionis, 
qui vulgariter valstöcke vocantur Wallr. 
82 a. 1215. 

YÜtstm. (III. 231') pl. velte: falte, falten- 
wurf Trist. Konr. (Troj. 20260). Germ. 18, 
188. vgl. valte; 

-valt adj. -falt, -fältig in ein-, dri-, manec- 
valt etc. 

valte prät. 8. vellen. 

Valte, Valde stswf. (III. 231') falte, falten- 
wurf, plica Dfg. 442°. Herb. Pass. (Marlg. 
91, 44. 244, 134). diu valde an miner wate 
Neidh. 6, 38. in valde lac ir virelich gewan t 
ib. XXXVI, 28. diu wael mit valden was be- 
huot Lieht. 452, 3. 296, 10. ich vuort ein 
röckel, dar an mit valden größer vliz. von 
vrouwen henden was geleit ib. 172, Ib. <■ \ 
2. 185, 401. die valden ich niht geprfleven 
kan, die wären so listic und reine Türl. Wh. 
137*; hautfalte, ruga Dfg. 503"; zusammen- 
faltung, läge eines zusammengelegten klei- 
des, in welcher es auf beioahrt wird, dann 
überh.aufbewahrung, verschluss Nib. Trist. 



15 



valtec 



valzen 



16 



Helmbb. Ms. vil üz, valde wart genomen 
Bit. 6795. biz, ein scherpf in den valten nier- 
gen wirt behalten Eenn. 9826. da? {abge- 
schnittene) här behalten in vliz,licher valden 
Heinr. 3398. Midi, in des herzen valde 
Pass. (H. 69, 7. 108, 58. 242, 39). sie (kin- 
der) heten vor nur ein valten, in der lac 
kintlich sin behalten Renn. 18184; Windung, 
umschlingung Wigal. 131, 26; ecke, winhel 
Pass. K. 235, 86.542,69; 

valtec, veltec adj. in ein-, drivaltec etc. ; 

valten, valden stv. red. 1, 1 (III. 230") tr. fal- 
ten, zusammenfalten, verschränken Lieht. 
(diu wsele was gevalden wol 296, 9. ein ge- 
valden stuol 178, 13. vgl. valtstuol). Barl. 
Pantal. Pass. die brieve v. Eracl. 1682. der 
fenix hat gevalten guomen Mgb. 186, 20. 
187, 28. siniu knie gevalden wurden j.Trr. 
5669. die hende v. Roth. R. 5198. sinehende 
begunde he v. an Davids wangen Karlm. 
183, 21. min hende ich valde üf ir vüez.e 
Lieht. 394, 26. die hende zuo einander v. 
Herzm. 519. die hende v. ze Cristo Türl. 
Wh. 75 b ; mit dat. d. p. einem die hende v. 
(als zeichen der huldigung Ra. 139). Parz. 
51, 8. Trist. 5437. dem wünsch ich des pa- 
radises und valde im mine hende Msf. 58, 16. 
min hende valde iu, vrowe min, ich armer 
pilgerin Lieht. 419, 17. ein wiplich wip im 
billich ir hende valdet Msh. 3, 90". zesa- 
mene v. Lanz„Serv. Loh. 4586 mitpräpp. 
sinen munt begunde he minnecliche v. an 
eren munt Karlm. 146, 52. valten in Herb. 
Pass. dö wart erst schar in schar gevalten 
Loh. 5676, über Trist. 1211, umbe Wie. 
1 34, 20. — refl. sich falten, umbiegen, krüm- 
men Walth. 31, 7. sich zesamene v. Loh. 
4432. sich v. in, hineinschmiegen, einhüllen 
Gsm. Krone (1 1 795. 26909), spalten in stücke- 
lin Konr. lied. 19,30. Reinh. 2244. sich en- 
zwischen v., dazwischenlegen Pass. 85, 90. 
pich ze untriuwen v. Msh. 2, 194*. sich einem 
ze dienste v. ib. 3, 439". — mit in, üf (reß. 
Engelh. 3072), be-, en-, ge-, umbe-, under-, 
ver-. gt. falthan, vgl. Gsp. 71. Cürt. 3 157. 
Z. 1, 133 u. valzen; 

valten, valden swv. (III. 231") falten Myst. 

Frl. hemde blanc gevaldet kleine Türl. 

Wh. 153". 
valter s. valletor. 
valter stm. (III. 231") f alter in vi-, zwivalter; 

flatterhaftigkeit 1 sie kunt vil valters triben 

Lb. 1. 269,9. 



valt-isen, -me^er stn. ansarium, clotoria, 
scaprum Voc. 1482. 

val-tor s. valletor. 

Valtor-porte swf. falterporte = valletor Gr. w 
3, 512. 

Valtor-SÜ stn. Kaltb. 114, 40. 

Valtor-SÜl stf. (II 2 . 725") falltorpfosten, Stän- 
der am falllor Weist. 3, 433. 6, 135). vei- 
ter seul Mb. 2, 99. 

Valt-Stuol stm. (II 2 . 714") falt-, klappstul, 
faltilones Dfg. 224" (waltstül Voc. 1482). 
Er. 6429. vgl. ein gevalden stuol Lieht. 178, 
13. — daraus it. faldistorio, altfz. faude- 
stueil, fz. fauteuil DiezI, 172. vgl. valzstuol. 

val-übel stn. epilepsia Dfg. 204 b . er habe so- 
liche rede und fluche gehört: nu gebe got 
sant Peter daz, falwel und sant Jacob da? 
falwel, und got selber müsse das falwel 
an gen Frankf. brgmstb. a. 1435 (beilage 
mit Zeugenaussagen), vgl. valdubel unter 
vallende. 

falw s. velwe. 

valwen svw. (III. 213") val sein od. werden, 
sich entfärben Geo. Walth. Ms. (H. 2, 369\ 
3, 89\ 102". Msf. 169, 11. Neidh. 45,3). 
Konr. lied. 8, 4. Ls. 1.41 1,77. falben Mbrg. 
35 b . valen Alem. 1 , 65. — mit er-. 

valwische, velwesche stswf. valwisch stm. 
(ib.) asche, flugasche, favilla (valwiske, fal- 
wisch, falmisch, felwerschen, falbse) 
Dfg. 228". Lit. Mar. (210, 14). Griesh. Loh. 
(1228). Mart. 118, 96). valewisk Diem. 286, 
7. min ebenmä^e ich mische ze dem val- 
wische Erinn. 468. ein gröz, rouch mit val- 
wischen (välewiscben Hpt. 18. 103, 106) ge- 
mischet Weltchr. 50\ ahd. falawisca, altn. 
fölski zu val adj. Fick 2 792. nach Diez 136, 
Wack. umd. 24 aus roman. falavisca (für 
favillesca) mit bezug auf das deutsche val. 

valz stm. (III. 234") pl. valze u. velze; valze 
swm. pl. valzen u. velzen j.Tit. 3734. 918. 
4187 — : falz, fugeFxss., bes. die rinnen- 
artige Vertiefung längs der fläche oder dem 
rücken des Schwertes („das durch einen falz 
zusammengefügte zweischneidige schwert a 
Schm. Fr. 1, 716). Wolfr. j.Tit. a. a. o. 
lüter als ein Spiegelglas gliz^en ime (swerte) 
die velze Virg. 4, 6. so wären im sine velze 
mit buochstaben durchgraben guot ib. 37, 
10. vgl. velze. Midi. Renn. 928; das begat- 
ten der vögel, namentlich der auerhähne 
Hadam. 212; 
valzen stv. red. I, 1 (ib.) Megen, krümmen, 



17 



valzöne 



vangen 



18 



part. gevalzen Msh.3, 213*.278 b . — aus ders. 
w. wie valten, vgl. Dwb. 3, 1303 u. velzen. 

YalzÖne f. name eines Schwertes j.Tit. 1228. 
3481 (: döne, löne). 3654. he trüg eine küle 
und eine falzüne (: lüne) Schb. 218, 18. 

valz-stuol stm. (II 2 . 714") curolis Dfg. 164°. 
vgl. valtstuol. 

vämen s. vümen. 

faminelle stf. frauenkraut, -minze. nach dem 
der marksaffran mit zu vil faminelle ver- 
mengt worden ist, sol furba? ein zentner nit 
mer dann acht pfund und ein dritel eins 
pfund faminelle haben Np. 137 (15. jh.). — 
aus mlat. feminella Dfg. 229 b . 

van s. vane, van. vän s. väheu. 

vän adj. nichtig, ungültig, cass und vän ist 
der brief urk. v. Neustift s. 361. — aus lat. 
vanus. 

vanc s. vanke. 

vanc, -ges stm. (III. 209") der fang, das auf-, 
umfangende Ms. (H. 2, 142°. er stet ze vange 
mit den armen 3, 91"). Krone (23789). 
Wölk. Hätzl. der dönes vanc ze gründe 
zöch der sünden kiel Konr. lied. 1, 137. vgl. 
ant-, bi-, in-, über-, umbe-, wiltvanc etc. 
gerichts fang, gerichtsbezirk Gr.w. 3, 679. 
— zu vähen 

vanc-gruobe swf. fovea Ukn. einl. XVIII. 

Vanc-, venc-lich adj. in vanclicher zühte 
j.Tit. 1567. vgl. ge- (nachtr.), vervanclich, 
enpfenclich; 

vanc-liche adv. im gefängnisse. die man 
vanclich (gedr. vaincklich) tosten tuot Ls. 1. 
430, 117. 

vancnisse, vencnisse, -nüsse, -nus stf. (in. 

2 1 1 b ) gefängnis, gefangenschaft Diem. Herb. 
Iw. Gudr. Wig. Eod. (Orl. 11721. 38). Wg. 
Bit. 3802. Serv. 2655. Loh. 1518. Msp. 29, 
12. Lieht. 542, 20. 547, 18. j.Tit. 1566.2512. 
Krone 18104.923.29041.886. Ulr. Wh.V22 b . 
Türl. Wh. 20*. 30". Part. B. 12950. Wolfd. 
A. 178. Griesh. 1, 162. Roth pr. 4b f. Beh. 
ged. 5, 154. Vintl. 2302. Hpt. 19. 183, 25. 
Mgb. 176, 9. 11. Swsp. 16, 8. 263, 4. Prag. 
r. 14, 21. 51, 78. Brunn, r. 392, 191. Mb. 39, 
228 (a. 1323). Chr. 1. 223, 2. 237, 5. 323, 9 
etc. ; gefangennehmung ib. 71, 7 ; 

vanc-, vencnissen swv. verhaften Oest. w. 

69, 10. 336, 28; 

vancnüssede, -nüst, -nnst stf. n. (HI. 212") 

gefangenschaft , captivitas Dief. n. gl. 74'. 
Hpt. 8, 135. Griesh. denkm. 70. Germ. 7. 
376. 



vanc-phenninc stm. abgäbe des gewerken 
von seiner grübe Oest.mj. 199,40. vgl. Schm. 
Fr. 1, 727. 

vanc-sam adj. (III. 21 l b ) diu vancs. stat, ge- 
fängnis Lanz. 1851. 

vande *. vende. 

vanden, V&nnensvw.besuchen, visitare Fromm. 

3, 51". Germ. 15, 416. — ahd. fantön = tiA«2. 
fahnden. 

vane, van simtm. (HI. 234") vanne N. v. E. 
36, 32. md. auch stf., vgl. zu Otn. C 309 — : 
fdhne, banner (unter einer fahne stehende 
heeresabteilung) eig. u. bildl. allgem. (doch 
nicht bei Hartm.) z. b. ir van si an bunden 
Kchr. D. 237, 9. ein schaft, da was von 
phellel üf gehaft ein harte frisch vane Herb. 
18299. von dem sper unz üf die hant einen 
vanen man gewunden vant mit borten wol 
dar an Bit. 7090. 447. vane, der an den sa- 
tel mit isen was gehouwen Loh. 5635. den 
vanen üf zücken ib. 5667. bürt den vanen 
hoch Wwh. 373, 2. ich füere den oberesten 
vanen Karl 4412. er sach vor im vüeren ein 
riehen van (: man) Alph. 144. er kom mit 
Etzelen van (: dan) Bit. 3665. swer hiute 
niht bi dem vanen vert, daz ime der tot ist 
beschert Ulr. Wh. 144°. dri künege man 
vür den vanen schuof Loh. 4951 . 65. den 
vanen neigen Wwh. 365, 15. zer vluht leit 
er den van (: man) Alph. 454. die stat mit 
zwein vanen suochen, angreifen Parz. 205, 

4. da? reht mit vanen lihen Gfr. 2562. 
Dietrich ein? (lant) Wolfharten lech mit si- 
ben vanen riehen Bit. 11603. der kaiser sol 
lihen allen werltlichen vürsten mit dem vanen 
Swsp. 111,11. vgl. vanlehen; Christes, gotes 
v.Prl.640(649). Renn. 7344. tragen der Min- 
nen, der Eren van Loh. 879. Ga. 2. 235, 62S. 
da? uns decke diner saelden van Msh. 1, 339 b ; 
dem pferde den zagel und den vanen (mahne) 
ab schern LuM. 39 b . — gt. fana zeug, tu eh 
zu gr. nrjvos, lat. pannus Dwb. 3, 1241. Gsp. 
71. CüRT. 3 258. Z. 1, 144; 

vanel s. venelin; 

Valien siov. (III. 236") mit einer fahne ver- 
sehen Msh. 3, 288*. 
vanen-meister stm. f ahnenträger Bit. 1 1963. 

vanen-vüerer s tm. (III. 263^ dasselbe Pass.; 

auführer einer heeresahteilung Myst. 

vaner, väner, vanere *. venre. 
vane-, vanen-treger stm. vexilliferDFG.617". 
vane-vuoter stn. eine abgab« Dir. ehr. 332 f. 
vangen siov. in anvangen. 



19 



vanke 



fardel 



20 



vaDke tnom. (III. 212 b ) vanken Myst. 2. 246, 
14. 19. 405, 24. 25 — : funke, scintilla Dief. 
n. gl. 330". Nib. Güdr. Wwh. Lit. Hadam. 
(513). ein zunder, den steines vanc (stm.?) 
mit slage het enzündet Loh. 5463. si ist 
sneller danne ein fanc (: vanc) Hätzl. 1. 59, 
19. viures vanken Bit. 3640. Wenzl. 366. 
Erinn. 345. j.Tit. 2189. 3653. 734. 4012. 
5145. Ot. 375 b . vgl. vinc, vuDke; 

vanken swv. scintiHare Dief. n. gl. 330''. 

vanken-rouch stm. Drach. C. 55. 

van-lehen stn. fahnlehen, ein grosses vom 
könige unmittelbar einem fürsten mit Über- 
gabe einer fahne verliehenes lehen Bit. 5765. 
Swsp. 111, 3. L. 2, 126. 33. 43. Dsp. 1, 289. 
91. 305. 309. 2, 56. 57. Mw. 200. 328 (a. 1295. 
1351). Mz. 2, 378 (a. 1292). Chr. 7. 349, 30. 
vgL Ra. 161 u. vane. 

vannen, vannen s. vane, vanden. 

vanre s. venre. 

vant, -des stmn. (III. 236*) pl. vende : natural- 
erträgnis von grund u. boden, habe u. gut 
Exod. (D. 125,8. 126,27. 128,20. 156,5). 
Diem. (mit herlichem vande cherten si üz 
dem lande 43, 10). ScHM.i^r. 1, 723. ein geiz 
an ir vende gie, auf ihre weide? Reinh. 346, 
1499. — zu vinden. 

fantaile, fantaele s. vintäle. 

fantasie f. (III. 236") einbildung, trugbild, 
anfechtung, fantasia Dfg. 225", n. gl. 166\ 
Frl. ml. 4, 1. Vintl. 483. 2910. 5052. Laur. 
Seh. 1258. Basl. ehr. 461, 32; 

fantasieren swv. fantasiari Dfg. 225". Fasn. 
1010,24; 

fantast m. Schwärmer, narr Fasn. 165, 19. 

fantasunge stf. einbildung Vintl. 9842. 

vanten s. venden. 

vanz stm. (EI. 236") schalk; betrug, s. ale-, 
anvanz, venzelin. — altn. fantr, vgl. Dwb. 
3, 1320. Ficr2 790. 

far s. forhen. 

var adj. fahrend, sich bewegend in ein-, nach-, 
naht-, vorvar; 

Var^/". (III. 250") weg, bahn, zug, fahrt Trist. 
Ulr. Lanz. Reinh. Ernst (ir muget sin min 
genöze an dirre var B. 1957). unser vehe 
muoz. an die vare (: gare) Exod. D. 147, 24. 
die marner heten guot weter und snelle var 
Troj. 22527. vgl. 14546.22030.23370.25037. 
29386. der wint im gedien begunde an siner 
var Albr. 16, 23. spar nicht langer die var 
ib. 20, 140, 26, 87. einem die var und offene 
strafe verwern Chr. 9. 1032, 35. in einer 



var, auf einmal Wigal. 187, 23; wilde jagd, 
wildes heer: varn mit der var Vintl. 7993. 
8023. 25; auf zug, art u. weise Livl. .M.5371. 
büren diet in ungefüeger var Msh. 3, 287 b ; 
tross Krone 5425; 

var stn. (III. 250") platz wo man überfährt od. 
landet, ufer, fähre Trist. Flore, Krone, 
Urb. Weist. (5, 117. 6, 523). dö wart getra- 
gen zuo dem var vil manic rilich goltvaz 
Troj. 49000. send mir einen engel zuo , der 
mich pringe an daz var Apoll. 6509.34. daz 
si an dem var schiffri und zolfri süllent sin 
Mone z. 8, 178 (a. 1341). da? var halten mit 
guoter schiffunge ib. 9, 421 (a. 1366). daz 
vare Mainz. Igb. 197. Ad. 1277. vgl. ver. 

var, vare adj. (III. 237') flect. varwer, varber, 
varer — : farbig, gefärbt, gestaltet, aus- 
sehend nach (gen. od. nach) Nib. Güdr. 
Wolfb. (nach jugende var Wh. 352, 17). 
Trist. Ernst, Barl. daz wart mislich vare 
Gen. D. 60, 4. varwe was er (zagel) mislich 
Exod. D. 128 , 34. so wirst ie liehter var 
Ecke Z. 71,13. ein heim rot von lientem 
golde var Bit. 8686. also wart der dritte var, 
dem aussehen nach Er. 2303. Alexiüs 128, 
755. vgl. Dwb. 3, 1321; 

var s. varwe. 

var, phar, -rres stm. (III. 236 b ) stier, taurus 
Dfg. 574 b , n. gl. 359'. Gen. Kchr. Windb. 
ps. 49, 14. Fdgr. 1. 24, 28. Gr.w. 1, 163. — 
vgl. Dwb. 3, 1332. Cürt.3 265 u. varre. 

vär s. vare. 

varb- s. varw-. 

varch, -hes stn. (III. 272*) varhe, varke swm. 
pl. verhen , verken Schm. Fr. 1 , 755. Gr.w. 
2, 666. Dfg. 448* — : schwein, ferkel, porcus 
Dfg. 448*, n. gl. 298". Freid. Strick. (4, 
233). Kolm. 68, 18. Augsb. r. ilf. 26, 17. 171, 
19. Np. 199. Wp. G. 146, 10. pl. verher Pf. 
üb. 153, 8. Mgb. 122, 6. 10. 16. Kolm. 14, 
37. Hpt. 18. 72, 11. Vet. b. 16,23. Swsp. 
416, 2. Aügsb. r. M. 32, 8. 201, 6. Geis. 436. 
Np. 197. Gr.w. 4, 522. Chr. 4. 113, 18, mit 
ausgestossenem r feher Böhm. 625 f. (a. 
1352). — mit bare zu gr. lat. porcus Curt. 3 
157. Fick2 790. 

varch-muoter stf. zuchtsau Mgb. 121, 28. 
vgl. verhermuoter. 

fardel, Vardel stn. (III. 272 L ) bündel, ballen, 
pack Ad. 920 a. 1322. Np. 129. O.Rul. 1.33. 
Nie. v. W. 263, 10. 11. Chr. 4. 325, 5; 5. 
128, 6. 151, 4 u. ö. fartl ib. 186, 30. fardal 
ib. 4. 104, 11. wardel Schaab 64 a. 1322. 



21 



vardinc 



vser-liche 



22 



vordel ScHM.i^r. 1, 848. fard Chr. 5. 134, 
18. — aus it. fardello, fz. fardeau, das nach 
Diez 1, 173 wahrscheinl. arabisch, urspr. ist. 

vardinc s. vierdun c. 

vare s. var stf. »., var adj., varwe. 

väre stf. vär stfm. (III. 265") nachstellung, 
hinterlist, falschheit, betrug (äne, sunder v., 
ohne böse absieht, aufrichtig), gefährdung, 
gefahr, nachteil, allgem. z. b. ich hän dirz, 
ze väre niht getan Bit. 8069. ze väre riten 
Kkone 28025. erbieten vientlichen vär Ernst 
2802. wirt Orense besehen mit so vientlicher 
väre Ulr. Wh. 153 b . sin rede gät üz. eirne 
vär Helbl. 4, 467. einem ze vär sprechen 
ib. 602. er gesegen dich vor allem vär ib. 
10, 86. einem die väre erzeigen j.Tit. 4607. 
saf vür der lüfte vär Wartb. 159, 9. er sprach 
an allen vär ib. 54, 8. an alle vär Elis. 2157. 
sunder vär ib. 1078. 3250. j.Tit. 130. an al- 
les mannes vär, ohne dass ihr ein mann 
nachgestellt hätte Gz. 2677. ersttump, swen 
minne dunket vär Msp. 62, 10. umb aigen 
vär, auf eigene gefahr hin Ula. 346 a. 1407; 
streben, begierde, aufmerhsamkeit, eifer 
Nib. Lanz. Trist. H. Krone, sie lobten in 
in aller vär Apoll. 1200. in heileclicher väre 
Elis. 8589. si hilt ir ougen in geistlicher 
väre gein dem altäre ib. 5147; furcht, be- 
fürchtung Herb. Bon. Pass. Jer. väre ha- 
ben, da? Elis. 1544. Chr. 3. 333, 42 ; rechtl. 
arrestationsrecht Halt. 437. Obrl. 1691; 
strafe ib. 371. 438. — zu varn, vgl. Dwb. 3, 
1244. 47. Ficr2 790; 

VSere stnf. etw. ze vaere tuon, aus böser ab- 
sieht Apoll. 12745. vgl. er-, gevsere; 

VSereC, VSeric adj. (III. 268") heimlich nach- 
stellend, hinterlistig, feindselig Geo. (4154). 
Helbl. Griesh. einem ein vaeric meil tuon 
Ls. 3. 384, 44. beiden als ein veriger hunt 
Com. 379, 9'. verige worte Ugb. 505 *. 613, 
mit dat. d. p. Winsb. 79, 7, mit gen. Antichr. 
150, 42, mit präp. daz. ich ie vasric wart gen 
iu j.Tit. 3012. 

väreis «. forest. 

varen s. vam. 

Vären swv. (HI. 269") feindlich trachten nach, 
nachstellen, böses im sinne haben gegen, ge- 
fährden mit gen. d. p. oder s., allgem. (der 
unser viantliche väret Himlr. 354. wie si 
solden der viende v. Ernst 3880. der min 
da värend ist Msp. 210, 20. Ga. 1. 358, 776. 
er gienc värende der kinde Engelh. 6244. ir 
magetuomes v. er wolde Trist. H. 750. er 



väret des äugen an dem toten menschen 
Mgb. 205, 18. 24. 229, 10. ir värtent miner 
er mit läge Reinfb..B.6260. mit dat. u. gen. 
so vären wir im der ougen, berauben ihn der 
äugen Dan. 856); wornach streben, trachten, 
ins äuge fassen, suchen z. b. des weges v., 
den weg suchen Er. 254. er sol eines winkeis 
v. (für die zu verbergenden sachen) Msh. 3, 
5*. ich wil ir minne gerne v. Neidh. XLIX, 
19. des begunde er v. mit willeclichen ougen 
Kcnr. AI. 411. der sebame v., hütend beob- 
achten Trist. 12386 u. Becksteins anm. eines 
willen v., ihm willfahren Greg. Lieht. Loh. ; 
fürchten s. das folgd. — mit be-, er-, ge-; 

Vären stn. (III. 271") nachstellung, hinterlist, 
betrug, vil lieber vriunde vären daz, ist 
schedelich Msp. 7, 1. Msh. 1, 346". äne v. 
Bit. 959. Türl. Wh. 73*; ein hazardspiel 
Np. 88; gefahr Pass. K. 124, 34; furcht ib. 
384, 39; 

V3eren swv. (III. 268") nachstellen, gefährden, 
mit acc. d. p. Engelh. 3315, mit gen. d. s. 
Heinr. 1580; womach (gen.) trachten : vröu- 
denv. Krone 21973; strafen, zu folgern aus 
vserunge; abs. täuschen Walth. 37, 35. — 
mit er-, ge-, ver-. 

varer stm. in lant-, er-, über-, vorvarer. 

väresal 8tn. lauer, nachstellung Mone 8, 512. 

varhe s. varch. 

varht s. vorhte. 

vaeric s. vaerec; 

VSeringen adv. (Hl. 271") aus demhinterhalte, 
hinterlistig Renn. Teichn. er wolte in vae- 
ringen ze töde stechen Part. B. 15905. er 
reit in v. an als ein ungetreuwer man Apoll. 
19872. v. er in morte Beh. 51, 16. vgl. vaer- 
lingen. 

väris *. forest. 

Värfs stn. (HI. 272") pferd Gr Rud. En. — 
aus mlat. farisea, farius, span. alfaraz leich- 
tes pferd der maurischen r euer ei: vom arab. 
faras pferd. 

Väris (ib.) saturegia Voc. o. 43, 210. 

varke, Värkel s. varch. verhelin. 

V33r-lich adj. (11X271") hinterlistig, verfäng- 
lich Barl. Kindh. Hadam. 46; gefährlich 
Jer. Ludw. ; 

vser-liche, -en adv. (HI. 272') am dem hin- 

terhalte, hinterlistig, in böser absieht Jer. 
Hadam. (303. 26. 417). du hebest dich en- 
värlich her Hpt. 8. 92, 114. wie er diu kint 
vaerlich muge ertoeten Germ. H. 9. 178, 396. 
wer verliehen für die panier reit Chr. 1. 176, 



23 



vaer-licheit 



varre 



24 



14. vgl. 171, 16. 202, 2. 241, 39. Tuch. 232, 

14. 273, 14. 
VSer-licheit stf. (ib.) Hinterlist, betrug Np. 136. 

37. 39; fährlichkeit, gefahr Jer. Ab. 1, 120. 

Apoll. S. 60, 23. 64, 6. Fasn. 388, 28. 
VSerlingen adv. (III." 271 b ) s. v. a. vasringen 

Alph. Livl. Evang. Mr. 14, 1. 
var-lös s. varwelös. 
Varm stm. nachen, cymba Dfg. 119"; fähre 

Mb. 11, 404. 12, 261, (a. 1360. 1466). 15, 50. 

— ahd. farm zu varn Dwb. 3, 1332. Pick 2 790. 
varm, varn stm. (III. 272") farnkraut, filix 

(farm, farn, pharn) Dfg 235 b . varm Parz. 

j.Tit. 284. vamMsH. (3, 28 b ). Virg. 97, 7. 

Ls. 3. 247, 215. — ahd. faram, farm zu skr. 

parna feder Z. 1, 144. Dwb. 3, 1233. 

varn, varen stv. I, 4 (in. 242"— 246") perf 

mit haben u. sin — : intr. sich von einem ort 
zum andern bewegen, fahren, wandern, 
ziehen, gehn, kommen, allgem. (koinen und 
varn, kommen und gehn Ssp. 3. 45, 6. min 
leben ist veige swa e? vert, wohin immer es 
sich wendet Apoll. 1331. an die weide v. 
Mgb. 290, 30. durch die werlt v. Berth. 
30, 28, in die werlt ib. 30, 27, in ein clöster 
Wolfd. D. X, 3. 7. Mgb. 257, 26, in die 
zunft Chr. 4. 147, 5. über se, mer v. Msf. 
95, 8. Mgb. 182', 18. uz. der werlte Berth. 
30, 29, ü? der stat v. Chr. 4. 138, 23. von 
dem libe Tünd. 65, 17, ze dem libe v. ib. 65, 
27. ze himel v. Mgb. 162,5. si fuoren zu feld 
Chr 4. 34, 1. zu gotes gnade v., zum jüng- 
sten gericht Ssp. 2. 66, 2. mit inf. z. b. ezzen 
v. Mai 85, 25. släfen v. Parz. 279, 27); varn 
lä?en, geschehen lassen (Mai 15, 8. Dietr. 
4573. Wolfd. B. 197. 198. Ls. 1. 542, 304), 
aufgeben, aufheben, nachlassen, tilgen, un- 
gestraft lassen (Chr. 1. 115, 14. 28; 4. 99, 6. 
107, 16; 8. 350, 11; 9. 790, 14. 948,4. 960, 
39. trüren v. län Goldem. 8, 13. da? künic- 
rich Antiöch da? wil ich ganz varn län Apoll. 
2870); gehn, ergehn mitsubj. ez (da? var als 
got welle Heinz. 2358. er saite in , wie ez. 
gevarn was Vet. b. 47, 17); sich befinden, 
leben (wiltu wol varn Apoll. 7924. schöne v. 
Neidh. 149, 4. Helbl. 4, 53. Germ. 8, 110. 
Ecke C. 292).— tr. fahren auf, durch (vart 
jenen pfat Parz. 511, 21. ich hän da? mer 
gevarn und den se Apoll. 4923. varn walt 
unde fluot Serv. 358. si fuoren walt, velt 
unde heide Bph. 2518. 938. 3828); ausziehen 
auf, antreten, unternehmen (eine vart v. Loh. 
3645 803. 7485. Virg. 792. 12. die müezent 



alle die vart varn , die du gevarn hast unde 
bist Berth. 23, 30. eine, reise v.-Chr. 4. 145, 
29). — mit abe, an (die fahrt antreten Elis. 
4606), bi, gegen, in, nach, nider, obe (Virg. 
559, 10), über, üf, üz, vor, vür, wider, zuo; 
be- (Germ. 18, 261), durch-, ent-, er-, ge-, 
über-, umbe-, under-, ver-, wider-, zer-. gt. 
faran zu skr. par führen, geleiten, fördern, 
gr. Tcegüa., nÖQoq, lat. porta Cort. 3 256. 
Fick2 118. 790, vgl. auch Gsp. 71 ; 

varn, varen stn. sie wurden pereitet ouf da? 
varn Apoll. 7833. ich wil langer sparn niht 
über mer min wilde? varn Reinfr. B. 15122. 
da? sie verswigen muosten da? varen von ir 
mägen Güdr. 897, 3. vil reitens und farens 
über die lantströsz get Tuch. 223, 4; 

Vamde part. adj. (III. 246") fahrend, wan- 
dernd, umherziehend, die varnden. das um- 
herziehende volk der sänger und spielleute 
Nib. Güdr. Trist. Lieht. Dietr. 600. Msh. 

2, 6 b . Wh. v. Ost. 72\ ebenso varndiu diet 
Nib. Mai, Krone, Lieht. 290, 3. Msh. 3, 18". 
Dietr. 725. Craon 798. Ga. 1. 365, 1029. 
Orend. 1359.65, varnde? volc Walth. Parz. 
Lanz. Gerh. 6419, varnde liute Mai 88, 25. 
Wg. 3791. Apoll. 3939. 6003. Karlm. 209, 
43. 315, 56. Ring 48, 9. 52, 33. Netz 13340. 
S.Gall. stb. 4, 253. Ad. 1305. varnder man, 
spielmann Mai, Teichn. Flore 7610. Msh. 

3, 18". Jüngl. 841. Karlm. 13, 41. Chr. 8. 
75, 4, vag abund P 'rag. r. 152, 173. varnder 
schuoler Aw. 2, 56. Netz 13339. varnde 
frouwen, wip, tohter, landstreicherinnen, 
huren Ssp. 3, 46. Chr. 8. 271, 5 var. 342, 6. 
385, 10; zu gange gebracht Walth. Türl. 
Wh. Gbiesh. varnde? leit Msf. 206, 15. u. 
anm.; hin u. her fahrend: snell varend 
äugen Mgb. 43, 26. 44, 16, unsicher, unge- 
fähr Flore 3063; beweglich: da? varnde 
(näml. guot) Gengl. 157 a. 1433. varnde? 
guot Hartm. Parz. Walth. Ernst 1420. 
Eracl. 408. Msh.1, 176". 298". 2,231". Jüngl. 
884. Gz. 6620. Swsp. 145, 11. varnde habe 
Parz. 9, 21. Msh. 3, 28". Ssp. 1, 28. 52, 2. 
Ksr. 15. Prag. r. 69, 114. 70, 116. varnde? 
phant Meran. 18; vergänglich Walth. Ms. 
(H. 1, 29S*. 309". 2, 186*. Msf. 174, 3). 

farni^ s. verni?. 

varre, pharre swm. (III. 236") s. v. a. var, 

stier, taurus Dfg. 374 b , n. gl. 359". Konr. 
Pass. Ath. B* 168. Kchr. W. 9635. 43. 
Roth pr. 78. üf dem hof halden und ziehen 
ein farren Miltenb. stb. 39", einen pharren 



25 



varren-neme 



varwe-lös 



26 



Ad. 980. Perillus einen varren gröz. mit 
siner kunst von ere göz. Schb. 185, 6. 14. 
varren-rieme swm. ochenziemer. einen mit 
dem farrenriemen erstreichen Zime. ehr. 3. 
304, 7. 

var-rieme swm. (II. 699") go-phus Dfg. 267*. 

vär-slac stm. (II 2 . 384 b ) hinterlistiger schlag 
Krone 27136. 

vart stf. (III. 251*) gen. verte, vart, pl. verte 
— : fahrt, zug, reise (kriegszitg , wallfahrt), 
gang, lauf, umlauf, weg, fährte, allgem. 
z. b. offen si in diu v. Exod. D. 155, 37. si 
hnoben sich an die vart, machten sich auf 
den weg ib. 160, 30. einem die v. leisten 
Kbone 21921. vart über mer, kreuzzug 
Lieht. 375, 23. gein Rom, gein Acne den 
verten wart nie dem geliche j.Trr. 6165. ein 
v. tun gen dem heiligen grab Che. 1. 379, 11. 
die grosse v. zuo den einsideln ib. 9. 821,22. 
v. der Hussen ib. 3. 177, 13. doch wart ir v. 
nie so guot , doch hatten sie nie so viel er- 
folg ib. 8. 119,31. er viel an der verte Albe. 
13, 116. er volget dem bruder an der varte 
(: karte) ib. 19, 479. 20, 267. der künec (auf 
dem Schachspiel) get in aller vart Massm. 
schachsp. 134. daz, mich riuwet diu v., der 
verlauf, umstand Amis 2011. die verte der 
tiere Nib. 875, 3. ein vart mit dem töde 
tuon Dan. 3490. er ist des tödes v. gevarn 
Ule. Wh. 225". 248\ üf tödes vart jagen 
Eenst1551. die jüngste f., tod Fast*. 880, 13. 
in allgemeinerer bedeutung: an, üf die v. 
bringen , dahin bringen (eig. auf den weg, 
die fährte) Paez. 232, 7. Eb. 1361. an der, 
üf der vart, an der stelle, sogleich L.Alex. 
4967 W. Iw. 6043. Vintl. 4094. 242. an der 
selben vart Bit. 8094. auf der vart, bei die- 
ser gelegenheit, da Vintl. 776. üf dise fart, 
diessmals Che. 3. 67, 28. 151, 12. mit der f. 
sogleich Schm. Fr. 1 , 760. in dehein vart, 
auf keine weise Gen. D. 97, 10. ein vart, 
einmal Tuch. 78, 21. 81, 18 etc. Che. 1.424, 
15; 2. 349, 19. ein vert ammät, zuo dem an- 
dern mal heu Gb.w. 1,186. alle vart, immer 
Gfe. 1451. Enqelh. 1654. Silv.5051. Tboj. 
17234. Wack. pr. 46, 48. — was auf einmal 
geführt wird: swelich zülle zwou verte salz 
trait Ubb Pf. 201. vgl. Schm. Fr. 1, 759. 

vart-bettelin stn. vartbetli : lectulus , qni in 
itinere bajulatur Gebm. 18, 66. 

fartel s. vardel. 

Vart-geno^ stm. (II. 400') reisegefährte En. 
Lanz. Flobe 3338. 



vart-geselle swm. (II 2 . 31") dasselbe Nib. 
1349, 1 C. Ebnst B. 3355. 

vart-müede adj. (11.228") müde von der reise 

Wwh. 302, 24. 
vart-ros stn. vartros, cum quibus vinum et 

oleum dominorum conducatur Schm. Fr. 2, 

152. 
Yart-Stilire stf. (LR 652') Unterstützung zu 

einer fahrt Schm. Fr. 2, 777. 
vart-wec stm. fahrweg Kaltb. 59, 15. 70, 52. 

73, 52. 154, 40. vgl. varwe'c. 

vaninge stf. farung mit schiffen, navigium 
Dfg. 376\ vgl. er-, über-, üzvarunge. 

VSerunge stf. bestrafung, strafe, mische mit 
der verunge die semfticheit Be. H. 2, 55. 

VaiTelen pl. (III. 273") suppe mit geriebenem 
teig, mit gequirlten eiern, pultes Süm. puls 
est genus eiborum, varveln vel ein sauffen 
Schm. Fr. 1 , 754. die varveln sint guot 
Helbl. 1 , 1 032. 36. mache daz e?zen vil süez. 
als die varveln Pf. arzb. 2, 15*. vgl. Dwb. 
3, 1332. Kwb. 90. 

varwe, var stf. (III. 240 b . 241") färbe (färbe 
der haut etc., färbe zum anstreichen, 
schminke), aussehen, glänz u. schmuck, 
Schönheit, allgem. z. b. swie nu niht wan 
sehs varwe sin Tboj. 2992. 20186. Geo.3858. 
Ls. 1,153/. Hätzl. 249*, vgl. Wack. kl. 
schft. 1, 145/. diu heide in grüener varwe 
lit Msh. 1, 356 b . der walt in grüener varwe 
stät ib. 3, 328 b . ein sper, da? grüener varbe 
si Lieht. 72, 5. dei (schafe) da wären einer 
varwe Gen. D. 60, 4. 26, 11. mit vrömder 
varwe an dem wange Ebinn. 328. an sinen 
wangen var Albe. 10, 178. der was glänz 
nach goldes var (: dar) ib. 22, 792. er gewan 
von zorne ein vare (: geware) Heeb. 6470. 
geribeniu varwe s. riben. ein wip, diu an 
sich reiner fügende varwe strichet Msh. 2, 
397*. in der varwe er schein, ob er gar wsere 
tot Dan. 6654. scheene an libe und an varwe 
Fbagm. 17, 86. guoter wibe v. Flobe 6872. 
ir varwe wandel nam Craon 1650. ir v. und 
ir geläz, ist hin MsH.3,68 b . irwärt ein wun- 
neclichez, wip, nu sint ir gar von iuwer varwe 
komen Msf. 196, 2. 12. — zu var adj. 

Var-WCC ahn. fahnoeg, -Strasse Tuch. 65, 3. 
Fasn. 565, 11. vgl. vartwiv. 

varwellQ stn. dem. zu varwe. ein rötez varwe- 
lin Germ. 8. 2S5, 66; Stückchen färbe Ammenh. 
s. 228. 

varwe-, var-lös adj. (III. 240") farblos, 



27 



vanven 



vast 



28 



bleich En. Rül. Karl, Lanz. Krone, Garel 

9'. Pass. 77, 88. Beliand 3929. 
varweD sivv. färbe gewinnen, glänzen. ez, 

varwet und lüchtet wol Pass. 1 17, 41 ; 
varwen, värwen *. verwen. 

varwe-tuoch stn. gefärbtes tuoch. farbtuoch 

Chr. 4. 12, 24. vgl. Birl. 154'. 
varz stm. furz Fasn. 614, 25. vgl. vurz; 
varzen swv. pedere Dfg. 420*. Mor. 2 , 422. 

522. Kolm. 72, 16. 21. 51. 142, 3. Ring 14 b , 

28. Fasn. 61, 7. 19. 298, 13 u. ö. — zu 

verzen, vgl. vurzen ; 
varzer stm. Zimr. ehr. 3. 432, 3 ff.; 

varzerin stf. Netz 60on. 

vas s. rahs. 

fasän, fasantsM. (III. 273") fasan, fasianus 
(fasän, vasän, fasant, fasalt, phashant) 
Dfg. 226% n. gl. 168". vaschän Voc. 1437. 
fasän, vasän Wolfr. Bit. 6985 (: an), vasan 
(: an) Türl. Wh. 129'. fasant, vasant Trist. 
H. Geo. 2087. Part. B. 2375. 80 (: vant). 
Ot. 652* (: gesant). Msh. 2, 395 b (: want), 
pl. vasande ib.281 b . umged. vashan Apoll. 
5988, fashan, -huon, phasehan, -huon Dfg. 
226°. — aus gr. lat. fasianus, der am fluss 
Phasis heimische vogel, vgl. Dwb. 3, 1336. 
Wack. umd. 13.58. 

vasant-han swm. Chr. 9. i oh, 30; 
vasan t-henne swf. Dankrotsh. p. 127; 
fasant-huon stn. contr. fäsetün Erlces. 59 

u. anm. 
fasch, fasche stswf. (III. 273*) binde Such. 

mit einer faschen binden Pract. 165. — ans 

lat. fascia, vgl. Kwb. 91. 

vaschän s. fasän. 

Vaschanc, vaschang' stm. fasching, fastnacht 

Schm. Fr. 1, 770. Teichn. s. 74, A 21 2 L , C. 

225 ff. Fasn. 994, 29. Rauch scr. 1, 392/. 

Uoe. 4, 223. 321 (a. 1295. 99). Geis. 420. 

Mh. 71. oft in Stb. u. Stz. Urb.Soh. 2*. 43". 

Ula. 137. vassang ib. 94 a. 1303. vgl. 

Dwb. 3, 1336 u. vastnaht. 
vaschanc-henne swf. v a s c h i n chenne Gr.w. 

3, 686 ; 
vaschanc-huon stn. Rauch scr. 1, 394*. Urb. 

Pf. 96. Mh. 3, 372/. 
Vaschang-tac sfrn. (III. "l b )fa&chingtagTEicma. 

176. Uoe. 5, 595 (a. 1303). Ukn. 269 a. 1337. 

Uhr. 2, 207. 235 (a. 1352. 67). fas sang tag 

Myth. 1033 (14. jh.). 
vaschang-zit stf. Teichn. A. 245*. 
fasche-naht ». vastnabt. 
Vase swmf. (1LI. 330") faser. Meter und vasen 



Troj. 10639; franse Er. 7713. da (an dem 
helme) hiengen vasen ane üz. golde wol ge- 
spunnen Part. B. 5176; einfassung, säum 
(des gewandes), fimbria Dfg. 235". Hrd. 
181". 191*. gewandes vasen Urst. 109, 86. 
W. v. Rh. 137, 32. dünn lebs an vasen, ohne 
bart Wölk. 17. 4, 11. — zu vese. 

vasel stm. (III. 330*) der fortpßanzung die- 
nendes männl. vieh , zuchtstier, -eher u. dgl. 
er het esele , die guot wären ze vasele Gen. 
D. 63, 22. Gr.w. 1, 107. 5, 105. 190. Zimr. 
ehr. 3. 27, 6. 596, 8 ff. — zu visel; 

Vasel stn. (ib.) das junge, nachkommenschaft. 
den solt man üf einer hürde verbrennen, daz. 
sin niht vasel würde Kolm. 19, 30; 

vaselen swv. gedeihen, fruchten Zimr. ehr. 4. 
92, 26. — mit er- (nachtr.). 

vasel-han swm. fasianus Dfg. 226°; 

vasel-huon stn. fasianus Dfg. 227". Beh. 
132, 7. 

vasel-kalp stn. (I. 781 b ) kalb, das nicht ge- 
schlachtet, sondern aufgezogen wird Mise. 
1, 240". 

faselment? kleider, silver, faselment Karlm. 
377, 35. 

vasel-muoter f. zuchtsau Gr.w. 3, 558. 

vasel-rint stn. (II. 723') zuchtstier Gr.w. 1 , 1 00. 
5, 400. 

vasel-stier stm. dasselbe Gr.w. 1, 263. 

vasel-SWin sfo. (LI 2 . 795 1 ") junges zuchtschwein 
Gengl. 222 a. 1338. Gr.w. 1, 96. 639. 

vasel-vihe stn. (LLT. 309 h ) Zuchtvieh Gr.w. 2, 
263. 3, 569. 572. 5, 623. 6, 45. 

Vasen, vesen swv. fasern bilden, wurzeln 
schlagen, sich fortpflanzen, gedeihen Schm. 
Fr. 1,763. das prued väset und gewint wür- 
zen Pract. 216. *. vasel. 

vase-, vasen-naht s. vastnaht. 

vaser f. franse, der huot ist mit vasern wol 
durchsmogen Msh. 3, 312*. s. vase. 

fasetün s. fasanthuon. 

fas-han, -huon s. vasän. 

vas-naht «. vastnabt. 

fasöl, phasölsw/". (II. 484*) bohne, faseolus: 
fasöl Voc. o. 23*. die fasoein oder die pön 
Mgb. 389 , 7. die wi^en und röten phasöln 
Diem. arzb. XI. vgl. Dwb. 3, 1340. Kwb. 96. 

vassal stm. (HI. 273') vasall Rul. 231,28; 
ritter, junffer Trist. 3352. vassel Krone 
871. — fz. vassal. 

vassang s. vaschanc. 

vast adj. (III. 273") fest, stark, befestigt, fir- 
mus Dfg. 236". En. L.Alex. (2361. 4703. 



29 



vaste 



vasten-messe 



30 



6993). Jer. ein swert, brün scharpf unde 
vast Eracl. 4709. ich besitze eine stat ge- 
nuoc vast ib. 2499. da? -is was vast Livl. M. 
1659. vaster muot Renn. 20648. vgl. veste 
u. Dwb. 3, 1558. Fick2 116. 792. (nach 
Benfey in or. u. occ. 1, 35 zu skr. pastya 
haus u. hof [feste ansiedlung] , lat. postis) ; 
vaste adj. s. veste ; 

vaste, vast adv. zu vast u. veste (III. 274*) 
fest, enge sich anschliessend, nahe an, bis an 
(Roth. Rul. Nib. Chr. 5. 143,25), stark, ge- 
waltig, schnell, sehr, recht, allgem. z. b. er 
verbot im vaste Gen. D. 10,30. vaste in der 
hant haben Ex od. D. 128, 33. ie vasto und 
ie vasto Griesh. 1, 68. e??et vaste Strick. 
4, 203. 5, 159. trinkt vast Fasn. 450, 25. do 
begunder vaste sorgen Amis L. 326. er ver- 
macht es vaste zuo Vintl. 5000. vast halten 
Mob. 19,15, hangen 464, 11, arbaiten 194, 1, 
eilen 189, 14, schreien 132, 11. mir ward so 
fast grausen Chr. 5. 107, 12. comp, vaster 
u. vester, mehr: ie vaster und ie vaster sach 
in der ritter an Wolfd. C. II, 22. so muosten 
dan diu her des vaster werben mit den swer- 
ten Loh. 5176. er sluoc e? vaster danne e 
Karl 8145. si nam des Jungelinges war da 
vaster dan si tete vor Troj. 20849. ich haste 
triuwen vaster vergeben Engelh. 3758. er 
zwinget dich vaster denne du in zwingen 
mäht Ls. 3. 232,58. wer das tuet, der schent 
sich vaster Vintl. 304. vester prennen Mgb. 
71,31, sich minnern 116, 1, sich praiten 337, 
25. do das den knecht noch vester verwun- 
dert Leseb. 1060, 12. ie lenger und ie fester 
Chr. 5. 107,7. 111,21. 154,14. sievorchtens 
dester fester ib. 267, 3; neben subst. gen. 
mit faste herrn und ritterschaft , mit sehr 
vielen herrn und rittern Ugb. 110; 
vaste stswf. (III. 277 b ) das fasten, abstinen- 
tia, jejunium Dfg. 5*. 284°. Kchr. Parz. 
Trist. Barl. Amis, Griesh. (dö er die vaston 
brach 2, 8). Pass. (H. 335 , 75). durch die 
vasten, die du bigienge Lit. 235, 3. sit wart 
uns diu v. geboten Mar. 162, 9. sie vielen 
vor dem gräle venje vil und buten manige 
vasten j.Tit. 5966. uns ist gesazt ein v. Ulr. 
Wh. 157 b . geboten ouch ein v. was Silv. 
1652.57. er überstreit den slangen mit siner 
vaste ib. 3526. ir v. ein ende nam ib. 77 o. 
1696. den tievel vertriben mit dem ge- 
bete und mit der vasten Hpt. 16. 283, 65. 
die vaste brechen Wo. 10343; fastenzeit, 
quadragesima Dfg. 475", n. gl. 310*. Gudr. 



Lieht. Griesh. Livl. Pass. Jer. diu heilige 
vaste Fdgr. 1. 100,18. in dem anegenge der 
vaste Br. H. 48, 32. in disin tagin der vastin 
ib. 49, 2. so ist die fast der fastnacht auf 
dem nack gesessen Fasn. 629, 22; busse 
Diem. 349, 5. — s. vasten. 

vastel-äbent stm. fastnacht, vgl. Fasn. 1611°. 

vastel-mUOS stn. fastnachtspeise, vestel- 
muos Hpt. 15, 515. 

vastel-, vestel-naht stf. (II. 302") md. für 

vastnaht Lets. Jer. 
Vastel-, vestel-taC stm. (III. 7") fasttag. 
vasteltac Br. O. 9 b . Gr.w. 1 , 67. vesteltac 
Teichn. B. 201'. Bihteb. 48. vgl. vastetac. 

vasten sivv. (III. 278°) intr. fasten Karaj. 
Diem. Iw. Walth. Trist. U. sivastent uude 
virent Exod. D. 120, 14. v. und wachen Ulr. 
Wh. 270". Buch d.r. 883. Livl. M. 2605. swer 
wol got dienen wil, der sol niht vasten so 
vil, da? er kome von dem lip Wo. 10348. der 
vastet einen langen tac Helbl. 7, 210. dri 
tage v. Silv. 762. 1646. alle tage v. Dan. 82. 
er vaste dennoch, war noch nüchtern Parz. 
760, 10. er vastet hinz naht Griesh. 1, 62. 
Krist hat mit uns gevastet Birk. p. 107. 
zwischen hier und dem suntag, dö man halb 
gevastet hat (== mittevas+e) Mb. 39, 299 (a. 
1327). diz was be??er vil getan vastende 
danne enbi??en Ulr. Wh. 130 d . urteile suln 
sie vinden vastende Ssp. 3. 69, 2. da? vastend 
gedirm Mgb. 32, 14. 18. ze wa??er und ze 
bröte vasten Msh. 2, 32 b . Chr. 10. 273, 7. si 
vastent vür die missetät Ga. 1. 135, 295. 
mit gen. sich enthalten von: ich wil minnen 
v. Ga. 2. 130, 135. — tr. (mit fasten) büssen 
für Diem. Freid. Otn. (A. 328). Swsp. — gt. 
fastan. vgl. Gsp. 71. Fick 2 116. 792; 

vasten stn. (ib.) das fasten, sine venje und 
sin v. Karl 1838. Hpt. 16. 283, 62. vasten 
da? hat tugent vil Teichn. A. 34 d . ir v. und 
ir weinön Cäc. 60. nim ein v. dri tage Silv. 
1545. er begonde mit vastenne sich sere 
krenchen Ulr. 998. mit vastene und mit 
wachene Pass. 2 11,32. mit vastende Griesh. 
denkm. 62. mit vasten er ouch bü?te Aneg. 
37,6. 

vaste-naht «. vastnaht. 

vasten-kiliwe f. (1.831") fastenspeise W alth. 
17, 27. 

vasten-kost stf. dasselbe Hb. M. 468. 

vasten-krapfe swm. Buch v. g. sp. 58. 

vasten-messe stf. (IL 161') Jahrmarkt m der 
fasten. Frankfurter vastenmesse Rta. 1. 85, 



31 



vasten-muos 



vater 



32 



30. 567, 22. Anz. 18, 122. Thür. rd. 397. 
Weinsb. 64. O.Rul. 1. Chr. 4. 94,5. 190,29. 

vasteil-muOS s. vastmuos. 

[vasten-sät stf. II 2 . 27 b ] zu der vastensätte 

Gr.w. 1 , 843 lies vastenzit ib. 5, 724. 
vasten-spise stf. Weinsb. 6. 7. Fasn. 368, 14. 

Hb. M. 468. Chr. 10. 135, 12 vor. 
Vaster stm. (III. 278") fastender Leseb. 587, 

1. von zornigen vastern Teichn. A. 245*. 

Germ. H. 2. 82, 17. 
Vaste-, Vast-tac stm. f asttag Helbl. 8, 883. 

Renn. 10804. Spec. 5. Br. H. 42, 9. vastag 

Uoe. 5, 161 (a. 1313). Ad. 947. Chr. 11. 

557, 1. 
vast-heit stf. firmitas Diep. n. gl. 175°. 
vastic-heit s. vestecheit. 
vast-liche s. vestliche. 

Vast-milOS stn. fastenspeise, Hülsenfrüchte 
u.dgl. Br. 25 b . Urb. B. 2, 473, pf. 4/. 168. 
Ula. 105 a. 1308. Gr.w. 6, 164. vasten- 
muos Buch v. g. sp. 21, 62. 

vastmuos-böne swf. Urb. 71, 17. 19. 

vast-, vas-naht stf. (II. 301 b ) Vorabend vor 
beginn der fastenzeit, tag vor aschermitt- 
woch. vastenaht W. 1 a. 1314. Mich. 2 a. 
1334. vastnaht Myst. Jer. Ludw. N. v. B. 
171. Chr. 8. 45, 4. 72, 10. 126, 6. Cdg. 3, 80 
(a. 1353). Glar. 107. Fasn. 625, 3. 14. 
faschenacht Rcsp. 1,386. vasenaht Wölk. 
49. 1,1.14. Kolm. 134, 33. 196, 6. Mb. 40, 
109. 180. 41, 137. 434 u. ö. (14. jh.). vasen- 
naht HItzl. 1. 37, 1. Fasn. 695. Tuch. 21, 
22. vasnaht Parz.409,9. Renn. 6660. Tanh. 
hofz. 178. Teichn. A. 33". Ls. 2. 167, 81. 
217, 300; 3. 387, 23. Wölk. 49. 3, 1. Netz 
225. Fasn. 91, 19 u. ö. Np. 93. vassnacht 
Tuch. 18, 26. 30. unterschieden werden: diu 
rehte v., dienstag vor aschermittwoch Chr. 
5. 258, 21; 8. 45, 4. diu grö?e, diu alte v., 
sonntag invocavit ib. 8. 72, 10; 9. 509, 19. 
Urb. 56, 22. Ad. 1316. Mone z. 11,451. 
Glar. 107. der herren, pfaffen v., sonn- 
tag estomihi Chr. 5. 233, 32. 258, 8; 8. 126, 
6; 9. 510, 10. Gr.w. 4, 123, s. herren-, pfaf- 
f envasnaht. ebenso a 1 1 e r m a n n e v. Mb. 41, 
434. Mich. 2. Chr. 2. 11,6. 308, 6. — vgl. 
Dwb. 3, 1354. 

vasnaht-bräte swm. Gr.w, 2, 61. 

vasnaht-butze swm. ich wand du wserst ein 
v. Cod. pal. 355, 138. Zimr. ehr. 2. 343, 16; 
4. 318, 13. vgl.T>WB. 3, 1356. 

vaSDabt-heniie swf. zinshuha zur fastnacht 



Mone z. 2, 153. Gr.w. 6, 353. Mh. 2, 432. 3, 

219. Tuch. 206, 30. 32; 
vastnaht-huon stn. dasselbe Mone z. 22, 101. 

26, 58 (a. 1339. 1416). Mich. M. hofll. 46. 

vasnahthuon Urb. 362. Mz. 1,291 (a. 1340). 

vasenahthuon Mone z. 22, 61 (a. 1298). 
vasnaht-kneht stm. Fasn. 735, 6. 
vasnaht-krapfe swm. Fasn. 52. 15. 53, 16. 
VaSDaht-lamp stn. zinslamm zur fastnacht 

Urb. Son. 8". 43". 
vasuaht-liet stn. Fasn. 1103. 1332. 
vasnaht-spil stn. (II 2 . 503") Fasn. 351 , 10. 

386, 16 u. ö. Zimr. ehr. 4, 586\ vgl. Np. 93 f. 

vasnaht-tanz stm. Np. 92. 

vasnaht-töre swm. Fasn. 97, 20. 

vasto adv. s. vaste. 

vast-tac s. vastetac. 

Vast-WOChe swf. (III. 797') woche in der 

fasten Hpt. 11, 33. O.Rul. 9. Fasn. 592, 7. 

Kaltb. 7, 65. fastwuche Chr. 5. 186, 10. 

233, 16. 
fater stm. ein vogel, lat. fatator, var. facator 

Mgb. 189, 10. 
Vater an. m. (III. 279") im sing, ohne flex., im 

gen. auch vaters, vatern (dat. vatern Ug. 460 

a. 1445); pl. vetere, veter, vater — : vater, 
eig. u. bildl. allgem. (welch vater unde muo- 
ter si gehaere Gen. D. 92, 32. mines vater 
fruht, ich Wh. v. Ost. 58 b . der an vaters 
hilfen lebet Such. 22, 136. er leit in seins 
vatern grab Chr. 5. 206, 18. der geloube, 
den unser veter bräht an uns hänt Silv. 4522. 
617. aller tugende v. Rül. 60, 2. der mön 
ist ain v. aller fäuhten Mgb. 65, 27. 101, 30), 
spec. von gott Walth. Barl. der oberste v. 
Renn. 20832. gotalle der weide vaderKARLM. 
242, 26. got, vater üuser niht min ein Teichn. 
A. 229°, vom landesherrn: ein v. des landes 
Loh. 3157. 63, von geistl. Würdenträgern: 
pabst Walth. 33, 13. Loh. 6307. heilic v. 
ib. (i375. geistl. v. ib. 6325. Rta. 1. 13, 16/. 
Enenk. p. 308. Helbl. 8, 1109. vater al der 
kristenheit ib. 1123. Konr. AI. 991, Cardi- 
nal: der höchw. v. Ugb. 27, abt Vet.6. 2, 19. 
5, 27. geistliche veter, priester Wölk. 26, 
155. name der ersten einsiedler, der s. g. 
altväter: die alten vater Mgb. 90, 31. Vet. 

b. 6, 18. 18,24. 82, 18. die heiligen veter 
ib. 8, 18, vedere Marld. han. 79,34. der 
veter buoch Ls. 2. 461, 1 ; pßegevater Greg. 
3783; pate, geistl. v. ib. 967; der zimenter 
soll under haben das recht gewicht, das man 
nennt den vater Mh. 3, 346; holik Scmi.Fr. 



33 



vater-baere 



va? 



34 



1 , 850. — gt. fadar zu skr. pitä (pitar) , gr. 
lat. pater Cürt. 3 253. 399. Gsp. 71. Fick.2 
115. 789. 

vater-bsere adj. (III. 279 b ) vatergemäss Msh. 

2, 200 b . 

vater-bruoderTO.patruusDFG.4i7 b .HEST. 350. 

vater-brust stf. (I. 272") Msh. 3, 468 dd . 

vater-eigen stn. (I. 4l5 b ) Patrimonium Dief. 
n. gl. 283". Hbd. 180 b . Schm. Fr. 1, 48. 

vater-guot stn. ob der herre lihet den kinden 
ir vatergnot Swsp. L. 2, 64. 

vater-halbe adv. auf, von väterlicher seite 
Wg. 3881 ; 

vater-halp adv. (I. 617*) dasselbe Paez. 
Helbl. Himlf. Wartb. 156, 8. j.Tit. 4843. 
Wolfd. A. 271. Germ. H. 4. 152, 137. Swsp. 
399, 11. Gengl. 326 a. 1399. 

Vater-heim, -heime stnf. (I. 653". 655 b ) Va- 
terland, heimat, patria Hrd. 180". ze hant 
wirt geladen alle iuwer vaterheim Krone 
16360. si fuoren in ir vaterheime Griesh. 1, 
36. Mone 4, 369. zuo der himilisken vater- 
heime Fdgr. 1. 28, 24. von dem eilend zuo 
der frölichen vaterheime Alem. 3. 102, 25; 

vater-heimuot stf. dasselbe, in die obrostin 
hoehi der ewigen vatterheimuet Germ. 18,70 
(14. Jh.). 

vater-heit stf. (III. 279 b ) Vaterschaft, Väter- 
lichkeit Hpt. 8, 117 (Roth denkm. 46,8). 
Myst. 2. 92,20. Aw.3, 152. vgl. veterlicheit. 

vater-hüs stn. S.Al. 182. 

vater-lailt 8tn. (I. 936") Vaterland, heimat 
Mar. (177, 6). Myst. Konr. (Troj. 12152. 
30442). Denkm. XXXVIII, 234. Lit. 236, 23. 
Renn. 20837. 42. 47. 22270. Pass 152,49. 
S.Al. 161. Wack. pr. 63, 34. 37. Jer. 839. 
Bald. 415. Alem. 3. 114, 3. vaderlant Elis. 
6070.9069. der weg in? vat., himmel Teichn. 

A. 249". 

Vater-, veter-lich adj. (III. 279") väterlich 
Trist. Barl. Konr. (Silv. 4385). Kchr. D. 
384, 3. Gen. D. 46, 13. Mai 40,6. W. v. Rh. 
228, 48. Schb. 328, 20. 24; 

vater-, veter-liche, -en adv. (ib.) Karaj. 
Walth. Trist. Barl. Aneg. Such. Lit. 236, 
10. Ernst 2277. veterlich Msh. 2, 218". 

vaterlin, veterlin stn. (ib.) Väterchen Godr. 
Tit. Wigal. 249, 23. Orl. 13460. Reinfr. 

B. 2318. 5726. 6072. 78. Heinz. 2463. Ga. 3. 
34, 26. 36. Ammenh. s. 347. 

vater-lÖS adj. ohne vater Karl 11117. S.Gall. 

stb. 4, 153. 
Vater-llläe, -mäge stswm. (II. \T)verwanter 
Leier, WB. in. 



von väterl. seite, agnatus Dief. n. gl. 12 b . 

Gaupp 1, 146 (a. 1297). Auosb. r.M. 180, 7. 

S.Gall. stb. 45". Glar. 105. Gr.w. 1, 13. 4, 

331. 5, 72. 
vater-name stom. Myst. 2. 672, 8. 12. 
vater-reht stn. swem veterlich da? vaterreht 

versmähet Msh. 2, 218". 
vater-riche stn. (II. 694") Vaterland Trist. 

11601. nicht comp, in sines vater riche Wo. 

11424. 
vater-site stn. (II 2 . 325") sitte des vaters Mai 

23, 18. 
vater-sun stm. (U^. 733") Myst. 2. 50, 29. 
vater-teil stn. väterl. erbteil ÜG. 121 a. 1327. 
vater-wäü stm. (HI. 494") glaube, einen vater 

zu besitzen Trist. 4229. 
vatte s. vade. 

fatzanet, fatzanetlin stn. sacktuch Zimr. 

ehr. 4, 587". fazelet Lcr. 128, 85. s. Schm. 
Fr..\, 780. Dwb. 3, 1365. 

fatzen swv. foppen, necken, verspotten Germ. 
13, 76. Narr. 86, 4. 98, 33. Sabb. 1, 148. 
Zimr. ehr. 4, 587". vgl. Schm. Fr. 1, 780. 
Dwb. 3, 1363. 

fatz-man stm. possenreisser , hofnarr Zimr. 
ehr. 4, 587". Dwb. 3, 1366. 

fatz-spil stn. spass Sabb. 1, 181. 

fatz-werc stn. possen, Spötterei Zimr. ehr. 4, 
587". Dwb. 3, 1366. 

faut s. voget. 

fäve stf. (IU. 280") bohne ülb. Wh. 270 c . — 
aus lat. faba. 

favele, favelie *. fabele, fabelie. 

Väwen s. vewen. 

Vaz,, -??es stn. (III. 280 b ) fass, gefäss, schrein 
u. dgl., eig. u. bildl. allgem. z. b. guldin 
Albr. 23, 208, silberin Heinr. 3261, märme- 
lein v. Mgb.376,7. ein wol gefüllet v. Craon 
482. da? v. rümen Wartb. 36, 18, binden 
Neif. 45, 7. mit va??en schepfen Mgb. 485, 
17. der peinen v., bienenkorb ib. 289, 14.21. 
35. 290, 8 ff. siniu kleider ligent in dem 
va??e Msh. 2,71". vaz. des töten, sarg Apoll. 
2545. Msh. 3, 288". bildl. des libes v. \Y. r. 
Rh. 196, 8. vaz. der sele Albr. 35, 136. du 
trüwelöse? vaz. ib. 16, 527. Karl 11531. Ga. 
2. 363,69. schänden v. Apoll. 11469. sit 
ich von den sunden bin ein unreine vaz. 
Pilat. 133. lnines herzen v. Heinr. 16. da? 
slö? si in ir herzen v. Bph. S487. eio gewün- 
schet v. der stehle Msh. 3, 169". aller tugende 
v. ib. 79". du arme? v. valscher gelust Vet. 
b. L. 3426. Johannes der genäden v. »6.3769. 

2 



35 



vaz,-binder 



vech 



36 



Paulus da? erwelet v. Pass. 183, 90. Apoll. 
20833. Artus der eren v. Krone 22488. be- 
zeichungen der jung fr. Maria : da? gotleich 
v. Mgb. 61, 19. reine? v. Msh. 3, 461". da? 
reine gotes v. W. v. Rh. 58, 3. tugende v. ib. 
30, 55. da? üz erweite v. ib. 47, 44. Marld. 
hart. 68, 14. Germ. 18. 54, 97; die glocken 
an dem vass der arbeit {Verzierung? vgl. 
va??en), dem gedön und gesprechvonnüwem 
machen Alem. 3, 66 (a. 1489). — vgl. Dwb. 
3, 1358. Diep. 1, 368. Fick 2 . 116. 789. 
va^-binder stm. büttner Gaupp 1,71, -bender 
Rchr. 341. 

va^-boden stm. Mone z. 11, 264. 

vaz,-borer stm. Fasn. 12 18. 

vazel s. ve??elin. 

fazelet s. fatzanet. 

va^-huobe stf. (I. 729") Rauch scr. 2, 98. 

va^-lehen stn. da selb ist ein va?lehen , swer 
da? inne hat, der sol schü??el geben Urb. B. 
2, 471, Son. 85, 17. 86, 11. 

va^-Wlse adv. die wein vassweise verkaufen 
Np. 249. 

va^e stf. fassung Jos. 380 u. anm.; 

va^zen swv. (III. 283") fassen, allgem. u. zwar 
tr. fassen, erfassen, ergreifen, ein-, zusam- 
menfassen, (so man da? pier va??et : in vasa 
ingeritur Geis. 432. Np. 270. den prunnen f. 
Chr. 5. 144, 11. die rinnen f. oder ausz filtern 
Tuch. 202, 33. das gelt in die püchslein f. 
ib. 66, 25. e??en in den leip v. Mgb. 115, 22. 
209,22. die bühsen in holz f. Chr. 2.292, 19. 
21. lente an sich v. überfallen u. gefangen 
nehmen Mh. 2, 686. die suln min klageliche 
wort zu herzen v. Albr. 16,296); zusammen- 
packen u. aufladen Gen. Gr. Rud. woll f. 
Chr. 5. 186, 18. das körn gen mül f. ib. 2. 
304, 23. 367, 6, haim f. ib. 307, 1. etw. üf 
sich v. Prl. 575 (584). Loh. 1509; bepacken, 
beladen Gen. Roth. Diem. Gudr. Parz. ein 
schif v. Oest. w. 87, 41. 43. 88, 40; mit gold, 
färbe u. dgl. überzielien Gudr. 303, 4. Berth. 
69, 36. Tuch.293, 2; rüsten, kleiden, schmücken 
(ir scult den nacchenten v. Spec. 169. die wol 
geva??et sint Hpt. 19. 184, 10. 25. sant Jo- 
hannes was geva??et von der olbente häre 
ib. 184, 23. v. in ein kleit Reinfr. B. 411. 
Wack. pr. 8, 49. hai? si v. mit dem alre- 
besten gewandeKcHR. D. 204, 12. ein garte, 
mit bluomen wol geva??et Ls.3. 11, 240). — 
refl. sich anhäufen Elis. 5088; fahren, ziehen: 
er va?te sich i n die stat ze körne Kchr. D. 
132, 18, in des küniges hof ib. 204, 22. er 



vazte sich über mere ib. 22, 5. 27, 24. 180, 
26. 335, 10; sich unterziehen mit gen. d. s. du 
va??est dich arbeite Gen. D. HO, 26 ; sich 
bekleiden, schmücken mit Griesh. 1, 105. 
sich häte geva??et der walt und schoeniu kleit 
gegen dem sumer an geleit Craon 1688. — 
mit üf (Apoll. 17903), ü?, be-, ge-, umbe-, 
nnder-. vgl. Dwb. 3, 1340. Fick 2 116. 789; 

vaz/Z,er stm. der das ein- u. ausladen der salz- 
schiffe zu besorgen hat Oest. w. 87, 41. 43. 

va^-zieher stm. auf lader Ukn. 362 a. 1354. 
Don. a. 1413. Mone z. 8, 303. Chr. 9. 745, 2 
var. 

Vaz^imge stf. (III. 284") fass, fässer Gr.w. 
2, 383. 818; bekleidung, schmuck: v. der 
fuo?e Br. st. 47°, vgl. Germ. 18, 272. sie li? 
nöchir ire fraweliche gesmuck an fassungen, 
an rocken, an ringen Zeitz, cop. 213". 

ve s. vehe, vihe. 

feber s. vieber. 

febrer stm. februar Tuch. 21, 1. 

febriereil swv. fiebern Mgb. 129, 27. 144, 20. 
— aus lat. febrire. 

Vech s. vihe. 

vech stf. s. vehe. 

vech, -hes adj. (III. 285") mehrfarbig, gefleckt, 
bunt, bes. vonpelzwerk, varius (vehe) Dief. 
n. gl. 377". Gen. (veher stap D. 60, 2. 14). 
Parz. Trist. U. Flore, (2679). Troj. (von 
swei?e wart ir barnesch vech 34268). Helbl. 
Helmbr. Pred. sin gevidere vech unde sieht 
Sperw.109. vehe vedern Meran. 13. da? vech 
tierel Mgb. 158, 10. 208, 18. sin ros was ze 
der siten vech Laub. 165. vech, in valewer 
varwe der leparte Msh. 2, 379". Ot. 32". ein 
vehe? aremu? Msh. 3, 220 1 '. mit der vehen 
tocken ib. 245". sin lüter vel vech geverwet 
j.Tit. 2723. 5602. dri kein vech unde bunt 
Turn. B. 643. noch merderin noch vehe 
Mart. 20, 24. linin und vech gewant Ga. 2. 
397,224. mit vehen gevillen, mit bunten pelz- 
stücken Er. 1957. feher hüt Rcsp. 2, 12 a. 
1452. vehe chörhüben Mb. 39, 420 a. 1331. 
veher mantel Wolfd. D. IX, 182. 85. Mor. 
1, 34. Netz 8994 var. 3308 (wech mentel). 
veher roc Vintl. 6752. da hete si die stüele 
mit vehen küssen bedaht Bloch 459; die 
färbe wechselnd Walth. Trist. U. veher 
muot, wankelmut J.Tit. 5666. — ahd. feh zu. 
skr. pic schmücken, gr. noixlXog Fick 2 . 121. 
CüRT. 3 156. -Z. 1, 143; 

Vech, -hes stn. (ib.) buntes pelzwerk bes. vom 
hermelin Frl. mit vehe und mit bunt Ga. 2. 



37 



vech 



veder-gewsete 



38 



431, 675. veh und Scharlach J.Tag 181. ire 
weiber sint mit vech besnitten Hätzl. 1. 29, 
31. man verpöt ir veh zu tragen Chr. 10. 
243, 3. si wil ir zotten formieren mit vebem 
aus Vintl. 9419; das hermelin Eeinh. 1342. 

vech, -hes adj. feindselig in gevecb. vgl. Dwb. 
3. 1417. Weig. I 2 , 442. 

vech-distel stm. (I. 367 b ) eryngium Dfg. 208", 
n. gl. 155'. vgl. Dwb. 3, 1386. 

vechelin stn. fechlein od. schleier, flamumVoc. 
1482. s. vach u. vgl. Dwb. 3, 1221; 

vecheln swv. in fächer teilen, auseinander- 
setzen , erklären, die rede ich dir hie fechel 
(: hechel) Kolm. 18, 88; 

vecher stm. aufseher über das vach (beim 
fischfange), der mit einem v. fischendeMosE 
z. 4 , 93. den fechern in dem Meyne sagen, 
da? Frankf. brgmstb. a. 1471 vig. III. a. 
Galli, 1472 vig. V. p. pasch. 

Vech-gemäl adj. (II. 25", 43) buntfarbig Parz. 

Vech-geniUOt adj. wankelmütig j.TiT. 5665. 

vech-gevar adj. buntfarbig Parz. 781, 6. 

vech-lachen stn. (I. 925") stragulum Sum. 

vech-mäl stn. bunter fleck, weisse und swartze 
fechmaeler Myns. 34. 

vech-marder stm. bunter mar der Mone8, 48(5. 

vech-mol stm. (H. 27 b ) bunte eidechse, stellio 
Dfg. 551". 

vech-qu erder stn. das rot vechköder Hpt. 14, 
169. 

Vech-rückin adj. ein verückin kürsen Weinsb. 
13. 

vechsenen, vechsen s. vehsenen. 

vecht- s. veht-. 

Vecht s. vetach. 

vecht s. vehede. 

vechten adj. s. viehtin. 

vech-var adj. buntfarbig Mob. 435, 29. 

vech-werc stn. buntes pelzwerk Chr. 5 , 283 
anm. 2. wechwerk ib. 1. 105, 15. 

vech-wise stf. (III. 765") bunte wiese Rauch 
scr. 2, 309. vgl. Chr. 5. 219, 22 u. anm. 
Schm. Fr. 1, 701. 

veck, vecke *. vetach. 

vedchen stn. md. dem. zu vadem Helmsd. 26 b . 

vede, veden s. vehede, veheden. 

fedeler s. pheteraere. 

vedemen swv. (III. 201") fädeln, reihen anLs. 
1. 376, 59; einfädeln, eine nädel Reinfr. B. 
13226. Griesh. den/cm. 39. bildl. ich wart nie 
so ungelahsen man vedemt mich in ein sta- 
del Hätzl. 2. 42, 1 19; refl. sich einschleichen 
in Gsm. 127 ; uere Voc. 1482. — zu vadem. 



veder s. vedere. 

veder-ailgel stm. (I. 45") feine fischangel, 
welche durch die statt des köders zu beiden 
seiten angebundenen federchen die gestalt 
eines fliegenden insektes bekommt u. nur auf 
der Oberfläche deswassers hinu.her gezuckt 
wird, so das die fische darnach schnappen 
(s. Kwb. 6) Tit. 154, 2, bildl. Parz. 316, 20. 
der valsch, den din herze treit, der gelichet 
dem vederangel Ulr. Wh. 220 b . ein veder- 
angel, der gefasst sei mit gelber seiden und 
mit leibfarben seiden, umb da? herz mit 
einer swarzen vermengt, da? gefieder sol 
Hecht sein gesprengt Hpt. 14, 162. 

federsere s. pheteraere. 

veder-äs stn. vogelaas Ot. 72*. 

veder-bette stn. (I. IIP) federbett. culcitra, 
plumacium Sum. Kon. gl. Himlr. 279. Weim. 
hs.p. 36. Tuch. 298, 33. 299, 18 f. 

veder-boge sivm. (I. 179 b ) gefiederter, beflü- 
gelter böge Hpt. 5, 8. 

veder-bölzelin stn. kleiner gefiederter bolz 
Renn. 3739. 

vedere, veder stswf. (111.287*) feder, (flaum-, 
schreib-, Schwungfeder) , penna, pluma Dfg. 
423". 442°. allgem. z. b. ja, durch der vedern 
willen, da? die gense wol geraten! Vz. 138. 
unz dem pl'äwen die federn wider gewahsent 
Mgb. 213, 18. da? ich min reht als aht da bi 
als die veder wider bli Helbl. 9, 64. vil 
kleine ich doch zerbliese ein hant vol kleiner 
vedere j.Tit. 3383. sin pris het ie so grö?e 
flüge, da? im nie halbiu veder wart gezücket 
noch von der feder ein halbiu brä gereret/i. 
1404. ein feder laszen, einbusse erleiden 
Fasn. 381, 1. mitzwain sinenvederen flouch 
er ze den himelen Diem. 275, 20. ir vedern 
stuouden sam si flugen Er. 7676. äne vedern 
vliegen Renn. 16506. ouch was mir ie vil gar 
für die feder zuo dem swerte Greg. 1412. 
ich was die federe inde du schrives Mabld. 
han. 15, 13. ist in der veder tinten niht Wg. 
14024; flaumiges pelzwerk (Dietr. 658. 
Lieht. 348, 4. Troj. 3004. diu v. diu was 
hermin Ga. 1. 469, 522. Karlm. 130, 54); 
flossfeder s. vischveder. — ahd. fedara mit 
fedah («. vötach) zu skr. pat fliegen, patra 
flugel, gr. nirouai, nrf (>()»• Curt. 3 198. 662. 
Ficr2 115. 793. Dwb. 3, L393. 
veder-gewant stn, bettgeuxmd, plumacium 

Dfg. 442'. Ring 18", 29. 
veder-gewaete stii. dasselbe Cgm. 750, 212* 
bei Schm. Fr. 2, 1046. t, vökrwat. 

2* 



39 



veder-gürtel 



vege 



40 



veder-gürtel stmf. luinbare Voc. Sehr. 1548. 
vederich s. vederch; 

vederich, vederiht, vederit stswm. f. bett- 

zieche Schm. Fr. 1, 691. federrit od. pettziech, 
somentum Voc. 1482. wenne nüwe federiten 
zuo betten gemacht worden sint Basl. 
rechtsqu. 1, 112. von einer ein drilicher ve- 
derritten Mone z. 9, 178 (a. 1464). ein böse 
federt, da sint wing federn inne Kcsp. 2, 
248 (a. 1465). vgl. vedrach; 

vederin s. viderin. 

veder-kamer swf. Mich. M. hof 14. 29. 

veder-kengel stm. federkiel Cgm. 4902, 19* 

(a. 1429). 
veder-kilsfrw. dasselbeLvsvB.* 959, 1.16. Fasn. 

447, 8. 740, 25. 
veder-klüben swv. palpare Voc. 1482 ; 
veder-klüber stm. (I. 846") federleser, 

Schmeichler, palpo Voc. 1482. Fasn. 254, 24. 
veder-küssen sto.prumaciumDFG.442 c . Fasn. 

337, 11. 
veder-lese swm. federleser Pf. üb. 1 56, 85 ; 
veder-lesen stv. (I. 1009") federlesen, schmei- 
cheln, palpare Voc. Sehr. 1964. Msh. 2, 390". 

Ga. 3. 230, 1245; 
veder-lesen stn. (ib.) Msh. 3,75*. Schb. 214,6; 
veder-leser stm: = vederklüber, palpo Voc. 

Sehr. 1965. Berih. 214, 9. 19; 
veder-leseriü stf. bettlerin durch schmei- 
chelnde dienstleistung Wack. pr. s. 592, 5. 
Veder-lestec adj. (I. 927") das gewicht einer 

feder habend Frl. 242, 14. 
vederün stn. dem. zu vedere Alex. S. 12T. 

Hb. M. 545. 
veder-liuhter s. unter snelliuhter. 
veder-lÖS adj. ein vederlösiu vledermüs Msh. 

2, 213". 
vederrit s. vederich. 
veder-sac stm. (II 2 . 3 b ) sack für federn Fbl. 

242, 4. 
veder-scho^ stn. mit snellen vederschoz^en 

Kolm. 53, 7. 

veder-sele stf. (LR 244") hilus Dfg. 277"\ 
veder-slagen, -slahen swv. (II 2 , 386*) mit 

den flügeln schlagen , flattern , eig. u. bildl. 
Wolfr. J.Tit. (1830) Keinh. Albb. Pass. 
Myst.; 

veder-slagen, -slahen stn. (ib.) Ls. 2. 515, 

411. Geem. 18, 96. vederslän Vz. 279. 

veder-snuor stf. (II 2 . 455') schnür zu dem ve- 
derangel Hpt. 14, 171. 77. Gb.w. 1, 156. 

veder-spil stn. (II 2 . 503") zur Vogelbeize abge- 
richteter vogel, falke, sperber, habicht (vgl. 



habechspil). eig. u. bildl. allgem. z. b. wilde? 
v.Swsp. 198,1. 279,1. da? v. erziehen Roth. 
R. 1176. si gäben im hunde unt v. Karl 
3021. mit vederspil paiz,en Np. 309 f. man 
gesach ouch nie v. so manegen schoenen fluc 
getuon Ee. 2004. ich muoz. mich von den 
herren bejagen sam in der luft das v. Msh. 
3, 37". 108". rappen, die edeln f. ir freud ver- 
wunden Mf. 129. 133; richtuom ist des tiu- 
vels v. Wo. 8067. — coli, vögel Leseb. 966, 
10; 

Veder-spiler stm. falknerOEST. w. 244,26.28. 

veder-stoup adj. unz das pir vederstaub wirt, 
federähnlich schäumt Anz. 23, 43 (a. 1409). 

veder-stricher stm. Schmeichler Kell. erz. 
594, 11. 

veder-strübe stf. das sträuben der federn. 
sitich an vederstrübe J.Tit. 702. 

federt s. vederich. 

veder-varwe stf. färbe der federn Hpt. 7. 
353, 8. 

veder-ve^elin stn. calamare Dfg. 88". 

veder-vlocken swv. (HI. 345") auffliegen 
Fdgb. 1, 367" (Sion 1667); 

veder-vlücke stf. das auffliegen j.Tit. 6194 
(: stücke). 

veder-VOgel stm. plumabis avis hai?t aigenleich 
nach der latein ain federvogel Mgb. 216, 24. 

veder-wät stf. (III. 778") tücher zu feder bet- 
ten, bettzeug Kbone (14864. 28830). Hätzl. 
Münch. r. Weist. Kolm. 169, 42. Schb. 204, 

15. Fasn. 256, 24. Narr. 26, 90. Swsp. 145, 
14. Augsb. r. M. 151, 11. Chr. 4. 137, 22. 
36. 310, 11; federkleid der vögel Ls. 3. 623, 

16. Pf. üb. 69, 35. 

VÖder-wisch stm. federwisch. die sluege in 

mit einem federwische Kell. erz. 452, 24; 

die federn an den pf eilen Laurent 1 05 , 26. 

Frankf. rechenb. a. 1364, 16*. 39°; teufels- 

name Fasn. 900. 
Veder-ZÜcken stn. j.Tit. 3844. 

veder-zunt stmf, -zünde stft (III. 896") ge- 

lich dem valken, swenn er in hoeh enplähet 
vederzünde (: künde), wenn seine federn von 
der sonne beleuchtet loerden? J.Tit. 623. s. 
Hpt. 5, 502. 

vedrach stm. (III. 287") federn, flügel Karaj. 
106, 7. 18. vederich Anno 204. vgl. vede- 
rich. 

vedrer s. phetersere. 

veferen s. weberen. 

vege stf. ausfegung, reinigung Erf. wass. 115, 
10. 122,20. 124, 22. 



41 



vege 



vehen 



42 



vege s. veige. 

vegel stnt (III. 289") kehricht, quisquilie: 
spreu ader feyl Voc. 1470, 230. vgl. Dfg. 
280°; 

vegen swv. (III. 288 b ) fegen, reinigen, putzen, 
scheuern, abs. er lie? in der stat an allen 
enden urabe rümen unde fegen Herb. 1767, 
tr. Er. Eracl. Päss. Leys. wol geveget ir 
halsberge Herb. 8701. er hie? in v. unde 
slifen j.Tit. 320. da? gesmide slifen und v. 
Troj. 29689. gevegte ringe ib. 33132. 34580. 
mit gevegeten isen ib. 39644. Part. B. 
21729. Keinfr. B. 2553. da? harnasch Ulr. 
Wh. 258°, da? swert Fasn. 426, 2<i. 427, 8. 
den brunnen Mob. 105,29. 209, 4. Tuch. 209, 
8 ff., den bach ib. 234, 7, den graben ib. 209, 
8 /., die schlcet ib.\\\, 27.30, da? kornWp. 
61. Chr. 2. 304, 18. Mich. M. hof 22. 37, den 
raagen v. Fasn. 62, 1. vegen der sunde 
vlecken Heinr. 3115. die got also strengliche 
umb ir sünde veget N. v. B. 87. er vegt 
(plagt) mich nacht und tag umb gelt Wölk. 
60. 2, 3. die histori fegen, verbessern Chr. 
3. 34, 3 (emendare 185, 8). — intr. fortwi- 
schen, stürmen: her f. Narr. 110", 98. her 
und hin f. Ring 9% 24. zuo Bertschin vegtens 
alle drei ib. 8% 27. — mit nach , ü? , er- (Ls. 
3. 493, 35), ge-, ver-. zu vager s. Dwb. 3, 
1412; 

vegen stn. Wartb. 125, 1; 

veger stm. feger Mgb. 109, 5. s. rouchloch-, 
schiunen-, slät-, swertveger. 

vege-SChillinC stm. Ebp. wass. 124, 21. 

Vege-Stat stf. (IR 602") fegefeuer Pass. K. 
592, 15. 

veget stfnf (III. 289*) kehricht, quisquilia 
Dfg. 480°. Oberl. 379. 

fegetieren swv. = feitieren Trist. H. 922. 

vege-tiuvel stm. (III. 43") vägtüfel Narr. 64, 
81. s. Dwb. 3, 1417. 

vege-va^ stn. (LH. 282") sin isengewant da? 
hie? man tragen balde in ein vegeva?WiGAL. 
114, 17. 

vege-viur stn. (III. 333') fegefeuer , purgato- 
rium Dfg. 473°. Serv. Renn. (3906) Frl. 
Pass. Griesh. Myst. (2. 470, 26. N. v. B. 
92. 207. 241.). j.Tit. 5779. 81. Msh. 3, 431*. 
Mariengr. 151. 718. Kolm. 153, 20. Germ. 
18. 198, 3. 14. Mob. 211, 12. veifüir Hpt.15. 
396, 17. 

Vegunge stf. das fegen s. swertvegunge ; keh- 
richt, quisquilia Dfg. 480°. 

veh, vehe s. vihe. 



veh stn. stf. 8. vech, vehe. 

vehe adj. s. vech ; 

vehe stf. (HI. 285") buntheit. hieher? niuwer 

wunden ve Fbl. 268, 12. 
vehe stf. (HI. 286*) hass, feindschaft, streit, 

fehde Pilat. Herb, vehe, veh Chr. 1. 242, 

15. 18; 2. 124, 12. 142, 24; 3. 323, 25. Öh. 

116, 16. vech ib. 117, 20. Schm. Fr. 1, 699; 

vehede, vede stf. (HI. 286 b ) dasselbe, vehede 
Myst. Chr. 2. 134, 31; 3. 379, 14. Mainz, fgb. 
79. vecht Öh. 126, 5. vede Herb. Pass. Jeb. 
Heinr. 4035. Roth dicht. 54, 32. Frauen- 
trost 605. W. v. N. 27, 16. Marld. han. 36, 
30. Vet. b. L. 2020. 4261. Livl. M. 6295. 
Chr. 3. 330, 7. feide Höf.2.1, 305 (a.1430). 
vgl. ZnstR. ehr. 4, 587". 588". 

vehede-brief stn. Rcsp. 2, 229. 

vehede-lich adj. feindlich, vedlich Chr. 11, 

666 anm. 3. 
vehede-man stm. (II. 47*) vede man, kämpf - 

suchender! Helbl. 1, 351. 
veheden swv. (III. 287') befehden, -kriegen 

Oberl. 1711. an veden Jer. 8730; 

veheder stm. feind, befehder Dh. 411. s. be- 

veheder. 
veheint, vehint s. viant. 

vehelich adj. feindselig Wack. pr. 63, 31. 

vehen swv. (HI. 285") intr. bunt, fleekicht wer- 
den, von bluote begunde er v. Ecke Z. 120, 
6 ; tr. bunt machen Trist. 669. 

vehen swv. (III. 286*) hassen, feindlich behan- 
deln, befehden. absol.LiT.80, tr. En. Wolfr. 
Freid. Ms. (Msf.213, 19. Needh.59, 1). Orl. 
4345. 51. 965. Wh. v. Ost. 101\ ob sie in 
iemer vehent Flore 4357. Ernst B. 1419. 
swer v. künne tugentrichen muot Konr. lied. 
17, 33. sit da? mich ir hulde so grimmecli- 
chen vehet Reinfr. B. 8377. Rubin 4, 13. 
die werden mich hie vehent j.Tit. 5884. mich 
minte staetieliche ie, diu mich da wider vehet 
Craon 457. der si (riterschaft) vehen begin- 
net, den fliuhet ouch si zehant ib. 80. die 
spännigen parteien sollen den richter von 
sollicher spruch wegen nit v. Dh. 422. 28. 
S.Gall. sib. 4, 176. mit gen. d. s. Exod. S6, 
42 (lutzil vleget er si des D. 120, 31t. mit 
präpp. si vehet mich dur mine missetät 
Msf. 160, 2. v. umbe Herb. 16737. wil si 
aber mich dar umbe von Msf. 126, 11. — zu 
vech adj. 2; 

Vehen stn. (III. 286") hass, feiiukchaftBtiCRL. 
1, 240. j.Tit. 3775. Gfr. 1355; 



43 



veher 



veht-lich 



44 



veher stm. {ib.) pressor, punitor Voc. 1482. 

schediger und v. Dh. 408. 
veher pl. s. varch. 
vehin adj. fehin manteL, pelzmantel Zimb,. ehr. 

2.405, 11. 

vehsenen vehsen, vessenen vessen swv. 

fangen, er soll den übeltseter fächsen und 
sich des underwinden Kaltb.63, 15; nehmen, 
in dienst nehmen: einen diener vessenen, 
vessen Rauch scr. 3 , 81 f.; einnehmen, ein- 
ernten, einheimschen (ungelt, gülte, zehende, 
vruht, win, wingarte): vechsnen Mh. 2, 884. 
vechsen, fechsen ib. 625. Uhk. 2, 335 
(a.1397). Kaltb. 1,110. 65, 17. vegsenUscH. 
210 a. 1342. fesznen Oest. w. 42, 27. vessen 
Schm. Fr. 1, 767. üoe.4, 124 (a. 1290). Ukn. 
224. 294 (a. 1326. 41). Usch. 390 a. 1401. 
Ug. 525 a. 1478. Mh. 2, 809. vössen Ukn. 
341 a. 1351. vezzen Schm. a. a. o. Uhk. 227 
a. 1358. Usch. 298 a. 1373. Ula.338 a. 1403. 
— vgl. Dwb. 3, 1225. Weig. 12, 424; 

vehser, Vesser stm.rebzweig als setzling, mal- 
leolus Dfg. 344 b ; 

vehsunge stf. ernte Kaltb. 65, 17. 

vehtbsere adj. streitbar Ring 51 d , 34. 

vehte stf. (III. 312 b ) vihte Gbiesh. denkm. 31, 
vgl. Heldb. K. 420, 34 — : streit, kämpf 
Lampb. Hebb. Diem. (sich ze der vehte ma- 
chen 174, 13). Tkist. Mai,Tünd. die da wole 
torsten raten umbe vechte Gr. Rud. 15, 15. 
ob er sie solte betwingen mit alsolher vehte 
Kbone 28574. als ez gezseme zuo vehte eime 
guoten knehteü. 21533. zestrite und z'einer 
vehte Tboj. 12222. dö die swert klungen in 
manlicker vechte Albb. 30, 23. mines vaters 
vechte ist wider der gote rechte, des wirt er 
zwäre sigelösib. 18,117. vomminnenkampfe: 
daz er an liebe sigehaft nach so lieber vehte 
wart Part. B. 1699; 

vehte swm. in eilen-, vor-, widervehte ; 

vehten stv. I, 2 (HI. 310") intr. fechten, strei- 
ten, kämpfen, ringen, allgem. (mit rechten- 
der schar Kablm. 100, 4. in dem strite v. 
Loh. 6570. er viht gern Mgb. 76,25. 237,13. 
sin gebet so wol vacht Heinb. 2173. dirre 
vacht, jener spranc Albr. 12, 19. sie vächten 
manliche ib. 13, 121. in dem schranken fach- 
ten zwen Chr. 2.21, 9), mit präpp. an einen 
v. Sebv. Mab. Chr. 8. 52, 16. der lip wil v. 
an die heiden Msf. 47, 11. Pasn. 707, 14. v. 
gegen Wwh. 38, 3. Renn. 14007. Chr. 8. ! 
80,19. vehten wilder winter kalt gegen dem 
lieben suiner Msh. 3, 423*. dö der sonnen 



schin vichtet gein dem winde Geo. 3451. v. 
mit (s. noch Gen. D. 112, 21. Lanz. 5010. 
Karl 2078. Renn. 10251. Mgb. 196, 15. Chb. 
4. 231, 8.295, 7; 8.49, 21.291,3). nach der 
mäht v. Renn. 22761 , mit dat. d. p. er vaht 
im nach dem bluote üf daz. herte stälwerc 
Ee. 9235. üf die vinde v. Wabn. 2763. Gb. 
Rud. 18, 23. du muost mit mir üf daz leben 
v. Ulr. Wh. 1I2 C . v. umbe Iw. Roseng. H. 
1425. vor des küneges volke er vaht Bit. 
4025. vor den Swäben v. Heinr. 656. vür 
einen v. Parz. Griesh. Frl. Msh. 3, 354". 
Heinr. 2278, wider einen Diem. Iw. Tund. 
Gr. Rud. 14, 11. S.Alex. 6496. Chr. 2. 329, 
19; unruhig sein: daz vehtende mer Wack. 
pr. 2, 50 (Hpt. 7, 144 anm). grif her, da min 
herze lit, wie ez vihtet {heftig schlägt) unde 
vert Blik. 283; die arme hin u. her werfen: 
sie vehtent sam die trunken leut Mgb. 109, 
8. zabeln und v. Schm. Fr. 1, 687. der to- 
bende in daz münster vaht, sich mit arm u. 
faust eindrängte Serv. 3090 ; sich abarbei- 
ten, umbe spise v. Bon. 42, 46. — tr. fech- 
ten, aus-, erfechten (kämpf, strit, wie, sige) 
Lampr. Nib. Pabz. Rab.Wg.Warn. Engelh. 
einen strit Mor. 1 , 210. 331. Chr. 4. 73, 14, 
kämpf Bu. 20, 37 {a. 1261), sige v. Herb. 
5866. 11586. Msh. 3, 101*. Ssp. 1. 63, 4; be- 
kämpfen, besiegen: in vschteinlamer scherge 
Helmbr. 1647. — mit ane, mite> üz, be-, 
durch-, ent-,er-,ge-,über-,under-,ver-, wider-. 
vgl. Uwb. 3, 1387. Diep. 1, 133. 347. 2, 757; 

vehten stn. (III. 31 1") das fechten, gef echt, der 
kämpf streit Er. 8512. Pabz. 419, 3. Dietr. 
8921. Rab. 505. Troj. 2587. Sigen. C. 83. 
Mgb. 192, 7. Vintl. 4161. Schiltb. 58. 73. 
Chb. 4. 88, 20. an einen ein v. tuon, mit ihm 
kämpfen ib. 316, 1. ir v. mit der zungenLs. 
2. 509,205; 

vehter stm. (III. 312") f echter, Streiter, käm- 
pfer, campio, pugnatorÜEG. 93°. 47T. Kchr. 
D. 79, 11. Msh. 3, 58V 294". Ecke C. 120. 
Hb. M. 298. der vehter buoch, bücher der 
Maccabäer Renn. 14752. Griesh. 1,18. 143. 
2, 'l\;herumziehender, kämpf suchender ritter 
Teichn. 289; 

vehterinne stf. Oberl. 1713. Hb. M. 276. 
vehter-sin stm. er ist vehtersinne hol Teichn. 

A. 15". 
veht-handel s. unter rumörhandel. 
VÖhtic adj. in übervehtic. 
veht-lich adj. anfechtender eizend. allevecht- 

leiche ding Vintl. 9676. 



45 



vehtunge 



veigen 



46 



vehtunge stf. agon, agonia Dfg. 18°. s. an-, 

tot-, widervehtunge. 
fei s. feie. 
veic s. veige. 
veich stn. s. fic. 

veic-heit stf. (III. 290") unheil Trist. Warn. 
Veichen stn. (HL 289") Verstellung , arglist, 

betrug Glaub, wante du feichenes nietne 

ruochest Will. Hag. 158. man sol in dem 

herzen nechein veichin habe Br. H. 4, 12. di 

dechein v. von des clöstris sachin begent ib. 

57, 12; betrügerisch gebachenes brot Augsb. 

r. M. 197, 24. — ahd. feihhan, ags. fäcen, 

altn. feikn nach Fick 2 787 zu pig in lat. 

piget. 
veic-lich adj. (III. 290") todbringend veic- 

licher tac Kl. 155. 539; 
veic-liche adv. (ib.) zum tode bestimmt Nib. 

1855, 3. 
[veic-llötec II. 416'] s. wicnötic. 
veic-tac, -tage stswm. (III. 7") todestag, tod 

Rul. e?n si an ir veige tagen Karl. 4745. 

e? wart da maneges veictac üietr. 9064. 
feide ». vebede. 
feie, fei, feine swstf. (III.289") fee. feiePARz. 

de feie ir ougen untjegen im bot Holle 

Darif. 152. er karte mit siner feien an vro- 

mede \antib. 131. eibinnen unde veien Albr. 

1 , 363. si möhte wol geliehen einer fei an 

der schöne Krone 7740. feine Trist. Konr. 

(Troj. 801. 47. 1008. 1156.2897. 3836.14040. 

624. 16445. 21476. 867. 85. Part. B. 7500). 

den begunde ein veine minnen Albr. 32, 147. 

waltminnen und veine ib. 10, 352. — aus mfz. 

faie, mlat. fata f. (aus pl. von fatum). 

veiel s. viol. 

vei-füir s. vegeviur. 

veig stn. s. fic. 

veige adj. (III. 289 b ) pass. der vom Schicksale 
zum tode od.unglücke bestimmt ist, der ster- 
ben muss od. Unglück haben soll, allgem. 
(unz der man niht veige enist Iw. 1299. ir 
sit veige gewesen Merv. 408. min leben ist 
v. swä e? vert Apoll. 1331. hilf den veigen! 
Mariengr. 464. die veigen mugen sich niht 
bewarn Karl 10063. die vegen hörte man 
schallenKARLM.41,7. die veigen wären tötge- 
legen Ulr. Wh. 155V Livl. M. 4920. 6098. 
si vilen als di veigen tünt Pass. 280, 4. si 
stünden als die veigen, die gewis den tot 
haben Marlg. 85, 40. stürb ieman wan die 
veigen Üw. //.502. ist Jos liarnes lutzel und 
swarz so ist der mensch vaig Pract. 68), 



mit gen. d. s. Wwh. 49, 3. die veigen des 
libes und der sele, die heiden Ulr. Wh. 158". 
mitpräp. an ir guote und an ir kragen wer- 
den si veig unde mat Troj. 17831; ver- 
wünscht, unselig, verdammt, allgem. (die 
schiltknehte veic und ungerehte Buch d. r. 
1278. Satanäs der veige Msh. 3, 340". der 
veige tiuvel Virg. 247, 9. diu veige jüdesche 
diet W. v. Rh. 165, 44. wir sulen ir veigen 
kragen noch heute pleun Apoll. 7477.10841. 
ein veige? guot ÄIsf. 21, I.Alph. 197. der 
veige winter Neidh. XXVII, 12. unsaelde 
hat mich bräht an dise veigen stat Ga. 2. 
343, 218. si möhte in wol entamen der veigen 
misselinge Troj. 4659; der hat sterben müs- 
sen, tot Kl. Wwh. wir län die veigen ligen 
da Livl. M. 10769, vgl. 4071. 6943. 7503. 
10298; eingeschüchtert, furchtsam, feige: von 
zwivel besnaben als die veigen tünt Marlg. 
84, 29. er wirt zue den vaigen gezalt Vintl. 
8615. vgl. über veigen u. Dwb. 3. 1442, 4; 
biegsam, schlank: du bist ein schoener Jüng- 
ling stolz, üf geschossen wie ain feiges holz 
Fasn. 1031 , 31. — act. tod od. Unheil brin- 
gend: der veige zouberlist, tranc Part. B. 
6990. 7035. er tet im einen veigen stich 
Troj. 12100. dö Paris die veigen übervart 
nach Helenen zuo den Kriechen tete ib. 23712. 
Trist. 11707. da? sich ir beider wille schiet 
von gote durch ein veige? obez Gsm. 389. — 
vgl. Dwb. 3, 1441. Fick* 787. 

[veige stf. III. 290 b ] = neige j.Tit. 2646. 

veigen swv. (III. 290") tr. veige machen, töten, 
vernichten, verderben, verwünschen Trist. 
Strick. Ms. (H. 1, 350". 2,221\ 355". 3, 165*. 
278''). Konr. (die begunde er v. unde vollen 
schiere Part. B. 3276). Pass. Jer. sele unde 
lip v. Renn. 14017. min leben wart geveiget 
Üw.Z/. 778. da? muo?sin leben v.Ulr. Wh. 
189*. veigen den höchgelopten pris ib. 138 d . 
243*. unstaete diu kan man unde wip v. Ls. 
2. 436, 117. sie künden manegen v. Loh. 
4310. got hilft sie uns ouch v. ib. 5076. die 
doch vil heiden vor mit manheit veigent ib. 
5266. dö sie der tot so ungevuog wart vei- 
gent ^.57 10. ouch wart ir vil geveiget j.Tit. 
4167. er wart von iu mitvalsche geveiget ib. 
'.ml. 1028. 3665. der valsch die saelde v. ie 
künde ib. 3644. min saelde waere geveiget ib. 
4263. 5190. din kraft ir herze veiget Türl. 
Wh. "2"; refl.'n leben sieh veiget ib. 86", 
mit gen. welher manheit sich hie veiget Wh. 
v. Ost. 21*. — intr. i^lll. 291") veige ircnlcn: 



47 



veige-tac 



veil-trager 



48 



sterben , verderben , zu nichte werden Parz. 
Geo. (3040. 583). Ms. (#.2, 328". 388'. 3, 12*) 
Pass. nu raüst du faigen Da. 465. vil manic 
man dö veigete gegen sinem ende Krone 
45372. sit Adam und Eva durch ir lust be- 
gunden v. Kolm. 115, 47. ir keiner muot 
wolte niht v. Türl. Wh. 32°. er muo? an 
freuden v. Ulr. Wh. 198°. an den eren v. 
Part. B. 8197. — mit ge-, über-, ver-. 

veige-tac s. veictac. 

veihel *. viol. 

veil s. vegel. 

feilant s. välant. 

veil-bat stn.bad, welches man gegen bezalung 
brauchen kann Mb. 5, 66 (a. 1381). 

veil-becker stm. becker , der veilen kouf hat, 
brot zum feilhaben bäckt Mone z. 7, 294, 
-becke swm. Gr.w. 3, 645. 

Veile, veil adj. (III. 291") feil, käuflich, ve- 
nalisÜFQ. 610°. allgem. (da? chorn inEgipte 
veile waere Gen. D. 89, 9. zehen sun er sant 
nach der spise veile ib. 89, 8. etw. veile ha- 
ben ib. 36, 16. Chr. 2. 311, 16. 19, tragen 
Albr. 34, 64. Msh. 1, 118", füeren Ernst 
4674, vinden Troj. 7480. welcher beck vails 
becht Haig. r. 55, 24, vgl. veilbecker. velez 
göt gewinnen Roth. R. 1404. veiler kouf 
Wp. G. 14. Mone z. 7, 294, win Helmbr. 
993. swer sich alles wil gesäten, da? rm veile 
widervert, der hat sin habe schiere verzert 
Eracl. 1125. ir veiler lip hat solt genomen 
Msh. 3, 29". Ls. 2. 461, 6. ir lip ir guot was 
alle? veil Mart. 20, 70. sich veile geben Orl. 
11303. ein veile? wip Helbl. 2, 976. veile 
vrouwen Msh. 3, 22 b . min herze ist dir baz 
veile danne mir Msf. 194, 31. den sturmva- 
nen veile machen losmachen, erobern Loh. 
5630); veiler wolf eiler werden Chr. 2. 36, 
28. Tuch. 87, 29. wol veile, wolveil leicht zu 
kaufen, wolf eil, häufig Freid. Bon.Theoph. 
Pass. Jer. swenne? wol vail ist , in billigen 
zeiten Griesh. 1 , 73. alles libes genuht was 
da wol veile Flore 7601. daz was wol veile 
Ga. 1. 487, 42. er gab ros und gewant so 
man sie wol veile vant ib. 2. 647 , 6. riuwe 
unde jämer was ir wol veil ib. 607, 448. des 
wart da vröude wolveil Krone 22869. der 
tot was da wol veile Dan. 5313. comp, wölf- 
ler S.GALL.cAr. 32. gegens. übele veile, teuer 
Rül. 98, 17. Pass. 184, 65. 209, 4; preisge- 
geben RUL. KCHR. BüCHL. WlGAL. SO Wirt 

din pris vil selten veile vunden j.Trr. 1846. 
din fruht wuohs ze heile den, die Adam 



machte veile in den tot Mariengr. 470. — 
zu gr. noiXslv Fick 2 . 375. 791. 

veilen s. vselen. 

Veilen swv. (III. 292') käuflich machen, käuf- 
lich hingeben, verkaufen (eig. u. bildl.), abs. 
koufen unde veilen Krone 6049, tr. Parz. 
Helbl. Pass. doch wart sin üf dem marcte 
vil geveilet Loh. 5890. ich berichte minen 
kram: da veilde ich wibes ziere und mannes 
zimiere Albr. 30, 261. sin gäbe ist uns in 
allen kouf geveilet Msh. 3, 67*. dar veilen 
j.Tit. 1659. mit krache sunder rüne wart vil 
der tjost verkoufet und geveilet ib. 1932; 
geben, hingeben mit dat. d. p. Parz. 321, 1 1 ; 
hin-, preisgeben, verlieren, wagen Wolfr. 
(in dime name was min verch, min habe ge- 
veilet Wh. 456,3). Trist. Krone(2447). min 
lip wirt durch iuch geveilet Ernst B. 1941. 
des ere wirt geveilet Erloss. 788. sit er umb 
ere veilet lip geist unde leben Reiner. B. 
2298. 6432. dar umbe ist nü min sele gevei- 
let Erinn. 757. mit dat. d. p. uns ist der 
himelisch gewin umbe unser sünde geveilet 
Birk. p. 34; erkaufen, erwerben Barl. 270, 
25. du solt da mite v. ir gunst, als ir herze 
gert Orl. 3284. 15504. swer den tot veilet, 
da da? leben vristet guot, deswär, der waere 
unvruot Krone 6272. — refl. mit dat. da? 
sich der sorgen gruft der wunne veilet Loh. 
3713. — intr. feil stehn Msh. 1 , 345*. — mit 
an, ü? (Oberl. 74. Gz. 7462), ge-, ver-; 

veiler stm. sträfer hei?et man veilerRENN. 16150. 

veilgen s. valgen. 

veil-haben stn. haus, das zu dem feilhaben 
dienet Chr. 10. 298, 5; 

veil-haber stm. Verkäufer Np. 140. 

veilic s. velic. 

veilic adj. feil, zu haben, da? sin helfe ie vei- 
lic was den, die helfe an in suochtenREiNFR. 
B. 15795. 

feilieren s. failieren. 

veilsen, veilschen swv. (III. 292") um etw. 

handeln, feilschen, absol. Mart. 126, 73. 

Hätzl. 1. 58, 4. Berth. 482, 20. 28. mit gen. 

d. s. sie veilschent der schcenen kleincede ib. 

482, 22, mit präp. getraid kaufen oder dar 

umb failsen Np. 215; tr. Roth. R. 3122. 

Berth. 482, 14. vihe kaufen und vailsenNp. 

201. er hie? ime da? ros feilschen LuM. 6 b . 

— mit ver-. 
veilt s. velt. 
Veil-trager stm. (III. 76") feilbieter, trödler 

Meran. 6 /. ; 



49 



veil-tragerinne 



vei^et 



50 



veil-tragerinne stf. Mone s. 9. 183 (a. 1400). 

veilunge stf. her machte in veilung genüg, sie 
mochten koufen nach irme gefüg Kirch b. 
668, 21. 

feim s. veme. 

veim stm. (III. 317') schäum, spuma Dfg. 548% 
n. gl. 346\ Dietb. (3396). Fbl. Müscatbl. 
70, 64. ringe als ein v. Ot. n b ; abschaum: 
von allen schalken wären sie ain vaim Beh. 
312, 18.— vgl.DwB.3, 1450/". Z. 1, 144 w.vüm; 

veimeht adj. spumosus Dief. n. gl. 346 ; 

veimen swv. (III. 307') als, wie schäum weg- 
nehmen, abschäumen, der wil v. wi?e steine 
Hpt. 18, 79. lastermäle? veimet Wh. v. Ost. 
64". da? honig von dem schäum vaimenMGB. 
344, 24. got aller sünden tünste gar von dir 
geveimet hat Msh. 1, 69". pari, gefaimt, ab- 
gefeimt Beh. 49, 20, ah gefaimt ib. 207, 2. 
285, 10. vgl. vümen; 

veimer stm. (ib.) eine art fischernetz, funda 
Dfg. 252* (16. jh.). Gr.w. 1, 156 (a. 1493). 
vgl. Stald. 1, 358 (fäumer). Dwb. 2, 1451 
„der name rührt wol daher, dass das gerät 
ins wasser geworfen schäum erregt 11 . 

feimer s. vemer. 

veim-leffel stm. Schaumlöffel Beh. 206, 31. 

veim-stat s. vemestat. 

vein *. fin. 

vein adj. (III. 292 b ) von einem holze: fest, un- 
verbrennlich L.Alex. 5561. 6101. — zu feie, 
feine ? 

feinder-haus s. venderhüs. 

feine s. feie ; 

feinen swv. (III. 289 b ) nach art der fern be- 
gaben od. bezaubern, fest machen Tbist. 
ouch feinde sie Neptünus, da? sie niemer 
mere verwunt werden machte Albb. 29, 224. 

feinfal s. vivalter. 

fein-stat s. vemestat. 

veis s. vei?. 

feisen *. visen. 

feisieren swv. = feitieren Ga. 2. 431, 663. 

veisset, veist *. vei?et. 

veist stm. = vist. und wissend drum nit ain 

vaist (: gaist) Netz 5884; 
veisten swv. = visten. da faist sie mir unter 

die äugen Fasn. 611, 10. 
feit adj. (III. 292") geschmückt, schön Livl. 

M. 4358. — aus f?. fait, lat. factus ; 
feiten swv. (ib.) zurecht machen, ausrüsten, 

schmücken Pabz. Roth, denkm. 61, 226; 
feitieren swv. (ib.) dasselbe Wolfb. Tbist. 

Kbone (7765); 



feitiure stf. (ib.) gestalt, ausrüstung, putz 
Tbist. Krone (24784). faitiure Msh. 2, 84". 
— aus altfz. faiture, lat. factura. 

vei^, vei^e adj. (III. 292") gemästet, beleibt, 
feist, fett, pinguis Dfg. 435°. Ms. (H. 2, 287". 
288". 299 b ). Mabt. (129, 112. 278, 2). ein 
veiziu henne Bon. 37, 22. ir liehten wengelin 
ze mager noch ze vei? (: kreiz) W.v.Rh. 26, 
41. da? seineu chind sein ze vai? (: wai?) 
Vintl. 986. der ars ist dir ze dick und fai? 
Ring 11,25. fai?iu angesiht ib. 19,6. hüener, 
die mich fai?er dunchent sein ib. 21°, 25. 
veis (: freis) Gebm. H. 8. 247, 319. — vgl. 
Dwb. 3, 1466. Fick 2 787; 

vei^e, vei^ stf. (LII. 293") pinguedo Dief. n. 
gl. 292*. Msh. 3, 189'. W. v. Rh. 113, 51. 53; 
zeit für die hirschjagd Schm. Fr. 1 , 773. 
vgl. vei?ete; 

Veiten swv. (ib.) veiz. machen Pass. K. 335, 
38; 

vei^et, vei^t adj. (ib.) s. v. a. vei?: crassus, 
pinguis (feiszt, feist, vaist) 155 b . 435*. von 
menschen Helbl. Mein, der ist vei?et und 
ist kal Renn. 337. da? da were dehein ritter 
so swaere noch fei?t Herb. 4291. 3091. si 
sluogen vil manegen vei?ten trollen Msh. 3, 
288°. ich hab ain diern, die ist stark und 
faiszt Fasn. 347, 30. ir sit ze veiztbi klage- 
licher not Msh. 2, 1 73*. wä man lebet in tu- 
gent wise da ist man vil vei?ter bi danne man 
bi grö?er kost si Ls. 3. 627, 25. laut die vai?t 
sint mit reichtuom Mgb. 115, 30. von teilen 
des menschl. körpers: vai?te? vlaisch ib. 23, 
13. vai?ter pauch ib. 31 , 25. vei?eter nacke 
Myst. 1. 139, 18. von tieren: siben chuo 
vei?t und schone Gen. D. 85, 3. 19. 65, 25. 
vei?te ohsen Gbiesh. 1, 98. Fbagm. 29, 66. 
feiszete ohsen Chb. 8. 257, 27. 29. vei?te? 
rech Iw.3902, swinMsH. 2, 174*. 3,85\ Fasn. 
610, 23, zickelin Reinh. 924, präckel Mgb. 
298, 14, taucherl ib. 207, 19. vei?ter visch 
ib. 82, 36, wurm ib. 308, 23. vei?tiu gans 
Neidh. 80, 34. Helmbb. 874, henne Fasn. 
350,24. von speüen : vei?te? vleisch Gbiesh. 
2, 109. Mgb. 394, 10. vei?ter bache Hpt. 7. 
102, 20, brate Msh. 2, 174*, kiese Helmbb. 
871, milch Mgb. 265, 10. vei?t ist din bröt 
Gen. D. 112, 14. von land, erde u. fruchten 
(fruchtbar, reich, ergiebig): da? selbe lant 
was so vei?t so riche Weltchb. 58*. in vei?- 
ter erden Renn. 13578. diu vei?te weide 
Gbiesh 1, 7, wise Gb.w. 1, 74. vei?te? wuo- 
cher Diem. 64, 6. der vai?t wai? Mgb 275, 



51 



vei^ete 



velden 



52 



2. veiszte aher Che. 8. 258, 2. 3. von färben 
(gesättigt, dunkel) : der calcedonius ist ainer 
vaizten plaichen Mgb. 438, 14. sein roeten 
ist vaizter wan des granäten ib. 435, 20. sein 
grüen ist vaizter wan des smaragden ib. 456, 
4. — fettig, mit fett gemischt: vaiztez wazzer 
ib. 104, 29. 392, 18. veiztez krüt Helmbr. 
869. — dicht: vaizter dunst, rouch Mgb. 75, 
10. 77, 16. 26. 91, 14; 

Vei^ete, Vei^te stswf. (111.293°) fett, feistheit, 
fülle: adeps, arvina, crassitudo (feiszte) 
Dfg. 12 b . 52\ 155 b . si was von veizte swaere 
Msh. 2, 105*. er wart vei?te an im betrogen 
Barl. 163, 27. so sich diu vaizten ie paz 
meret in dem tier Mgb. 115, 36. des als 
Valuten ib. 244, 22. vgl. 23, 15. 140, 12. 210, 
31. 232, 2. so die kele hat feiste vil Alem. 

3. 176, 28. wampen und magen von ochsen 
sollen bei zimlicher faisten gelassen werden 
Np. 228. vaizten des ertreichs Mgb. 75, 23. 
an der erde veizte si din segen Gen. D. 52, 
15. got gebe dir von der veissete der erden 
überflüssikeit der frühte Chr. 8. 254, 24. diu 
ruowe dines tisches sol sin voller veizti 
Wack. pr. 53, 267. 269 ; zeit für die hirsch- 
jagd: in der veiste jagen Mb. 39, 277 (a. 
1326). hirsz suochen in der faisztin Dwb. 3, 
1473. vgl. veize. 

vei^et-heit stf. (ib.) feistheit Herb. 3093. 

vei^t s. veizet. 

vei^t stn. (III. 293") adeps, arvina (feist) Dfg. 
12". 52". Hpt. 8, 131. 

vei^techeit stf. crassitudo, pinguedo Dfg. 
155\ 435'. Hb. M. 189. 540. Zips. 9". 

vei^teloht adj. die öpfel sint veiztelohter 
fäuhter Mgb. 313, 4. 

vei^ten stf. s. veizete ; 

Veiten swv. (III. 293") tr. vei?t machen, 
mästenOsw. 1932; m<r. veizt werden Walth. 
s. 161. — mit be- (nachtr.), er-. 

vel s. vil. 

vel, -lies stn. (III. 293") pl. vel, veller: haut, 
feil, pellis Dfg. 421°. swaz ie vleisch unde 
vel üf der erden gewan Dan. 763. haut des 
menschl. körpers u. einzelner teile desselben 
Wolfr. (im ist hürnin gar sin v. Wh. 351, 
17. etswä ein sweiz,ic zäher schiet den stoup 
von sinem clären vel ib. 270, 17). Wigal. 
Konr. (der roc was getwenget an ir lindez. v. 
Troj. 20213. minneclicher varwe spil den 
ougen bot ir lüter vel ib. 20227. 394. die 
stocke und die steine zerfüerent ime hüt unde 
vel Pantal. 1551. lid unde vel er ganz unde 



wol gesunt behielt ib. 1640. die ringe wur- 
den im gestempfet in daz vel Torn. B. 853). 
des menschen v. Mgb. 36, 5. daz houbit 
machet er im sinwel, dar über zöch er im 
ein vel Gen. D. 5, 9. hie unibe wagent sie ir 
v. Msh. 1, 7". er (tot) hat kein ruo, ern habe 
gestrecket mir daz. v. ib. 3, 345 b . wiz ist ir 
daz v. , dar under rot sint ir wangen ib. 2, 
337". Ga. 3. 115, 46. Wölk. 89. 2,6. ir vel 
ist nie so dünne sine si vom besten künne 
Eracl. 2085. Barl. 163, 28. wip diu schcen- 
sten an vel und an gebären j. Tit. 6115. der 
alte in jungem velle ib. 425. daz hete sie ge- 
handelt an ir vel gar unschöne ib. 5081. so 
getar wern wol ir v. Krone 23810. menlich 
gestalt bi clärem velle Loh. 6243. dö er üz. 
dem liehten velle twuoc den räm ib. 862. 
under schcenem vel ist valscher rät Wg. 962. 
ir kel was ein lüter v. Ga. 1. 456, 48; daz vel 
in den ougen, der staar Mgb. 368, 14. Pf. 
arzb. 1, 34. Germ. 17, 76, bildl. Myst. 1. 
364,27; daz inner v . zwerchfellKn^uzF. 7431. 
— feil, balg der tiere Parz. Gsm. ir wilden 
tier verneut cur fei Wölk. 30. 1 , 17. lambes 
Renn. 21529, schäfes v. Weltchr. Schütze 
1 , 34. Mgb. 156, 6. der näteren v. Karaj. 
88, 19. sine arme hiengen als ein v. Albr. 
35 , 258. ein pellez getan üz. vellen Diut. 2, 
54. von ruhen vellen ein gewant Beliand 
1621. mit den velliren si sich rüsten, kleiden 
Gen. D. 23, 2! ; Jason daz. vel von golde rot 
üz. dem einlande fuorte Troj. 23698. 709; 
pcrgament, membrana Dfg. 355 b , n. gl. 250 h . 
s. buoch- , lesevel. — von einer dünnen eis- 
decke: swä man von ise ein lindez vel üf 
einem tiefen sewe kos Troj. 6104. — gt. fill 
zu gr. niXXa, lat. pellis Dwb. 3, 1495. Cürt. 3 
255. Gsp. 71. Fick 2 796. 

vel s. vaele. 

Mb, fölbe, felber s. velwe, velwer. 

velbe, velben s. velge, velwen. 

vel-boUIQ stm. block, auf dem man glieder u. 
knochen verstümmelte, den rechten tümen 
abschlän an dem velboume Gr.w. 4, 269, üf 
dem fellbein Ad. 1364. s. Dwb. 3, 1498. 

velche swmt = balche. pl. die vclchen Ulr. 
Wh. 157". Gr.w. 1, 240 f. duo velchones 
Zellw. urk. von Appenzell nr. 99 a. 1360. 

velden swv. (HI. 296 h ) intr. zu felde , aussen 
sein, ich si inne oder geveldet j.Tn. 1742. 
vgl. Wölk. 105. 3, 8; refl. zu felde, übers 
fehl gehen: swä sich der lewe veldet ablor 
gät in holze Mart. 174, 103. er hete sich 



53 



veldener 



vellen 



54 



geveldet ze lande wert vil diäte Tboj. 24754. 
— mit be-? s. das prät. bevelten oben 1, 249 ; 

VÖldeDer stm. (ib.) feldner, eine art höriger 
Mb. 4, 164 (a. 1325); 

veldic adj. ein acker feldig, ackerfeld Thüb. 
rd. 333 (a. 1456). 

veldic-lich adj. ein acker feldiglich Thüb. 
a. a. o.; 

veldic-liche, -en adv. des hofes ist veldich- 
leich wol sehs jeuchart Ubb. B. 2, 522. er 
hat veldikleichen ein halb jüchart ackers 
Ogm. 154, 41". er hat 3 grösze lanter inn, 
zwei veldichleichen und das dritt ausm feld 
ib. 3941, 218" bei Schm. Fr. 1, 711. 

Yeldung'e stf. (III. 296 b ) feldbezirk Schm. Fr. 
1, 711 (a. 1384); abgeteilte fläche auf wän- 
den, säulen, wappcn : der grund (der säide) 
was mit getauter feldung (var. füegung) 
durchgraben Hb. M. 410. die mittel feldung 
zwischen den siulen was gevieret ib. 411. 
einer frauwen bilde in einer blauwen fel- 
dunge Mone z. 22,373 (a. 1429). du salt mir 
die feldunge blä machen, dar inne drü gül- 
den jungfrauwenheubter LuM. 36 d . feldung 
in dem wäpenschilde Leseb. 998, 24. 1036,4. 
Mone 7, 312. Zimb. ehr. 1. 442, 25. 

vele, velen s. veile, vaele, vaelen. 

veleis s. velis. 

feler s. velwer. 

feles s. velis. 

velge? swf. (III. 295') mit der velgen wider 
den sünder ziehen Kchb. 13429 (var. mit 
der velewen, weide, Weidenrute? vgl. wilge). 

velge stswf. (III. 215") radfeige, absis, cantus 
Dfg. 5 b . 96\ velbe n. gl. 72". velgen und 
Speichen Msh. 2. 217". Hb. M. 411. velg und 
nabe Kolm. 131, 21. von einer feig in ein- alt 
rate ein zu legen 6 phenn. Tuch. 102, 20.38; 
s. v. a. wurstvelge : farticia, feig, da mit man 
wurst macht Voc. 1482. — vgl. Dwb. 2, 1493. 
Weig. 1 2 , 448. 

velge-holz stn. Ge.w. 5, 373; ladura (zum 
wurstfüllen) Voc. 1482. 

velgen s. valgen. 

velgen swv. (III. 295") beilegen, zuteilen in 
be-, gevelgen. — zu ahd. falga, occasio, op- 
portunitas. . 

velgen-houwer stm. (I. 722 b ) felgenmacher 
Gb.w. 2, 685. 

velhen stv. I, 2 (HI. 315*) in bevelhen, en- 
pfelhen. — gt. tilhan verbergen, begraben, 
vgl. Dwb. 1, 1253. Gsr. 71. Fick 2 7!lt». 

velhen? stn. zu der phann (eudpfanne) ist 



ain feurstuck gemacht von newem und altem 

eisen, und ain velhen auch gemischt mit al- 
tem eisen Mh. 2, 638. 
velhin? adj, man sol in (habicht) stellen üf 

ein tennen oder felchen stangen Mtns. 58. 
Velic, veilic adj. (III. 295") sicher, ausser ge- 

fahr Ludw. 33, 11. Gebm. 5, 238. 6, 62. 

Vilm. 100. ein nd. wort. 
velic-heit stf. Sicherheit Düb. ehr. 639. 
vellS stn. mantelsack, felleisen, mantica Voc. 

1482. Axjgsb. r. W. 300. veleis Ot. 29". feles 

Mh. 2, 315. vellis Zimb. ehr. 4, 458 b . umged. 

velis en Apoll. 434. feieisen, clitella Dfg. 

127% entst. fellenz Gb.w. 2, 450 (a. 1462). 

— aus mlat. vallegia, valisia, it. valigia, fz. 

valis Diez 1, 438. Dwb. 3, 1498; 
veliser stm. mit dem felleisen beladenes pferd, 

admissarius Voc. 1482. 
vellS-satel stm. väleszsatel Gebm. 16, 78 (15. 

jh.). 
Vel-jäl" stn. unfruchtbares jähr Cp. 235. 

velkelin, velkener s. valk-. 
velle s. vil. 

velle stf. (III. 223' ) fall, stürz Kbone, Pass. ; 

Vellec, Vellic adj. (IU. 225") zu falle kom- 
mend, fallend, labilis Dfg. 314". Ath. Silv. 
frucht an den weg fellig Gb.w. 3, 741. bes. 
im kämpfe, vor gerichte überwunden : sine 
vinde vellic des tages vor im wären Reinfb. 
B. 15836. vellig werden od. mit dem rehte 
v. werden, verurteilt werden Np. 37. 322. 
Mh. 2, 696. so bin ich iez ein vellig man, 
die urteil geb ich selber dar Gebm. 18, 52; 
baufällig, ruinosus DFG.503 b . waere da? hüs 
nit stark und w;eri vellig, da? die wende si- 
gint Wack. pr. 48, 117 ; verpflichtet den val 
zu geben: vellige güeter Gb.w. 4, 1. 4. 

vellec-liche adv. gefällig, freuntlichen und 
felliglich etw. geben und schicken Mz. 4, 161. 

Velle-man stm. (\\\Al')fallmeister,schindcr. 
zwischen der porten, der man sprichet velle- 
mannes burgtor Gaupp 1, 70. 

vellen stv. = vallen s. misse-, vuo?vollen u. 
denkm. 2 347 (bcispiele von gevellen) ; 

vellen 8wv. (III. 255") prät. vellete, velte, 
valte, valde, pari, gevellet, -velt, -valt — : 
ir. fallen lassen, trähne v., vergie-ssen Eb. 
6437. ü? dem neste v. Wwh. 189,20;.«« 
falle bringen, fällen, niederwerfen, stürzen . 
verderben, töten, allgem. (den tempel Pass. 
238, 26, 383, 7, einen boum v. Msh. 3, 166". 
Albb. 32,379. ouch vellet den Muomen dicke 
ein sne Büchl. 1, 837. gewilde v. Gb.w. 4. 



55 



vellen 



velschen 



56 



371. da? man mit gejegedeir binden hat ge- 
vellet Tboj. 24311, dö valten in die sunde 
Kchr. D. 385, 11. der Adamen valte Roth. 
R. 4407. wer velte Davit Mgb. 198, 20. din 
ewic val dich vellet Tübl. Wh. 136*. da? iti 
got velle! Eb. 3774. Ebacl. 4598. Msf. 196, 
4. Kbone 16712. si hat der grö?e gotes zoru 
verstoßen hin und gevalt Pass. 376, 51. der 
tievel müe?e &i v. Heinz. 1937. da? dich der 
siechtuom velle! Apoll. 2104. ge vellet und 
geveiget was er durch sin arge? leben Silv. 
452. Pantal. 1500. sie velten manchen man 
Livl. M. 1 945. der werden wart da vil ge- 
valt Ebnst 1372. Albb. 13, 288. 29, 349. nü 
hat mich iuwer übermuot hiute hie gevellet 
Er. 983. lanze oder bogen zein der muo? in 
v. Loh. 5513. ir veht si an, e da? si vellen 
töten Neidh. XXXIII, 1. sie velten sie mit 
boumen tot Livl. M. 1952. der helle ab- 
gründe wunder hat, die manegen pfaffen 
vellen Wabtb. 130, 7. iuwer saälde ist nü 
gevellet und geveiget j.Tit. 5190. vellen in 
des tödes grünt Kbone 21269. wiltü din ge- 
müete vellen in min gebot demüetecliche 
Fbagm. 45, 334. da mite wolde er die schulde 
v. auf sinen gesellen Gen. D. 16, 10. er be- 
gunde v. die dri zuo ir gesellen Eb. 3397. 
der ungefüege stich in zuo der plänje valte 
Tuen. B. 220. den boum er zur erde valde 
Albb. 20, 97), mit dat. d. p. da? er im mit 
gewalte genuoge bürge valte Tbist. 348. — 
refl. sich werfen, stürzen in Tboj. 13062, 
über Eb. 6943. — mit abe, nider, umbe, wi- 
der; be-, durch- (Schb. 334, 32), ent-, er-, 
ge-, ver-, zer-; 

vellen stn. (III 226") Pass. 

fellenz s. velis. 
feiler s. velwer. 
veller stm. in buochveller. 
vellerin stf. verderberin. der minen sei ein 
vellerin Kolm. 25, 14. 

vellesal stn. Vernichtung, verderben, persönl. 
als schelte Msh. 2, 355\ 

Velle-Sper stn. (II 2 . 494") speer zum fällen 
des gegners Kbone, übl. 11066. 358. 

velle-tor s. valletor. 

vellic s. vellec. 

vel-lich adj. gelegen, passend, ce vellichir 
cite Bb. H. 50, 2. s. unvellich. 

vellis s. velis. 

velluilge stf. ir beeret wol, diu heilic schritt 
si ein vellung (vaelunge?) und ein gilt so 



mans nach dem text verstät und die glös 
dar zuo niht hat Teichn. 55. 

vel-mecher stm. pelliparius Voc. Sehr. 2028. 

vels, velse stswm. (IJI. 295") zweifelhaft ob 
e oder e als wurzelvocal anzunehmen ist, 
für das letztere spricht altn. fiall, die ahd. 
nebenform feilis und fils Dfg. 432". vgl. 
Dwb. 3, 1501. Weig. I 5 , 449 — : fels, petra, 
saxum, rupes, scopulus (fels, felse, fils) Dfg. 
432". 504". 514°. 520*. vels Pabz. Tbist. Tboj. 
(58S7. 959. 10579. 16511. 17457). in eime 
felse üf dem mer Hebb. 189. si was al umbe- 
vangen mit eime velse L.Alex. 5516. si kä- 
men an einen vels grö? Ebnst 3554. 62. da 
von sich ein starker vels möht hän erweget 
Loh. 4992. ir jämer möht einen vels erbar- 
men ib. 596. eines velses want ib. 3185. 
Wabtb. 165, 13. auf die vels vallen Mgb. 
90, 15. durch velse flie?en ib. 103, 35. in den 
wilden velsen wonen ib. 181, 36. die rinnen 
in den vels hawen Tuch. 186, 4. e? liget ein 
höher velse in dem wilden se Mor. 1, 3846. 
einem velsen kam wir nähen Kbone 12233. 
er sach ein böumlin an dem velsen (: helsen) 
Renn. 23506. ü? berten velsen Such. 25, 5. 
41, 59. e? möhte in die velsen gän da? ich 
her geflehet hän Msh. 2, 157 b . von einem 
felsan geworfen Nie. v. W. 265, 26. 270, 25. 
ü? herten felsan ib. 234, 31. 259, 29; toie 
stein auch für felsenschloss , feste : da? wir 
deheinen fels verkoufen noch büwen sollent 
Ad. 847 a. 1312. — vgl. Dwb. 3, 1501. 

vels-berc stm. (1. 1 05") felsberg Helbl. Kibchb. 
627, 34. 

vels-bühel stm. felshügel Chb. 10. 310, 7. 

velschsere *. valschsere; 

velsche stf. (III. 229*) falschheit, treulosig- 
heit Walth. 61, 6; 

velschelaere stm. (III. 230*) Verleumder Winsb. 
23,9; 

Velschen swv. (LLI. 229°) valsch machen: fäl- 
schen, verfälschen, falsare, falsificare (vel- 
schen, f eisen) Dfg. 224*. Nib. Walth. Krone, 
Renn, (die münze v. 18474). olei v. oder 
mischen Np. 212. ein ungerechtes oder ein 
gefeistes wambeis Prag. r. 32, 45. er het 
mancherlei gevelscht Che. 11. 572, 28. man 
vel sehet da? himeltrör mit gai?mist Mgb. 
89, 12. 91, 1. den luft v., verunreinigen, ver- 
pesten ib. 264, 9. Wölk. 13. 7, 7; tretdos 
machen Pabz. 129,9; täuschen, irre führen : 
da? si kain poes träum oder valsche? gesiht 
velschetMaB. 312,4. — für falsch erklären 



57 



velschen 



velt-gelende 



58 



für unwahr, treulos, unredlich, schlecht er- 
klären, entehren, herabwürdigen, der falsch- 
heit etc. beschuldigen, verleumden, ziemlich 
allgem. (die den herren zö verre habin ge- 
valsöt, verleumdet Roth. R. 2800. ir velschet 
in äne not ib. 3142. ir velschet iuwer muo- 
ter Wolfd. 364. den sin, den muot vel- 
schen Er. 898. 8456. Ulb. Wh. 139". die 
rede v., für umoahr erklären, widerlegen 
Kchr. W. 3200. da mit velsche wir die kezer 
Swsp. 147, 9. den eit v., für unwahr erklä- 
ren, zurücknehmen Otte291. er velschet die 
gelübde sin mit worten Sn/v. 3926. die e v. 
ib. 1492. Troj. 11273), mit dat. d. p. er be- 
gunde v. und itewi?en dem töde sinen unsite 
Flore 9192; des valsches überführen Silv. 
— mit er-, ge-; 

Velschen stn. (III. 229 b ) sin velschen (dass er 
der treulosigkeit beschuldigt wird) mich un- 
sanfte regt Parz. 323, 6 ; 

velscherie s. valscherie. 

velsch-lich s. valschlich. 

velschnisse stf. fälschung Chr. 10. 245, 4. 

velse s. vels ; 

velseht adj. felsicht. üf einen felsechten 
schorn Herb. 1793. felset Myns. 10. 

velse-knift stf. felshöle. wildiu tier in velse- 
krüften Renn. 6510. 

velsen s. velschen. 

velsen swv. (111.295") aus, auf f eisen erbauen 

Frl. fl. 13, 2. bildl. Msh. 2, 381". 
Velsen-klÖse swf. felsenhöle Mbrg. 3". 

velsen-spitze f. Altsw. 151, 1. 

velsin adj. (III. 295") aus felsen bestehend 
Mar. 200, 3. 

vfel-sinc stm. etleich maister sprechent, da? 
er dar umb pellicanus hai? ze latein, wan 
wenn man sein haut ab seim Haisch zeuht, 
so ist si gestirnt reht als si sing , und nach 
der aigenhait möht der vogel ze däutsch 
naiven ain velsin g Mob. 210, 29. 

Vel-slo^ stn. (II 2 . 41 2") klinke, riegel, pessu- 
lum Dfg. 431", clotoria Voc. 1482 {vgl. val- 
isen). Apoll. 8219. Kol. 163,216. Hb. M. 
426. 30. Tuch. 297, 34. 298, 1. 

Veit, -des stn. (III. 295") md. auch veilt Ssp. 
2. 48, 4; 3. 48, 4 — : feld, boden, fläche, 
ebene (lager-, kämpf-, turnierplatz) , das 
freie überh. allgem. z. b. dö si chömen an 
da? velt Exod. D. 160,33. da? velt ze Babi- 
loni Mob. 358, 23. 28. üf velde und üf strä?e 
Dietr. 9995. üf velde und üf stigen Rab. 
338. in weiden und in velden Msh. 3, 436 b . 



reht als der windes briute mel kan er wol 
stieben über velt Troj. 24777. über veld ri- 
ten Apoll. 2930, gen Er. 1437. ze velde {ins 
freie) komen Greg. 1911. ü? an da? velt, 
ins freie hinaus Er. 5750. gen velde nimt 
er eine vart Renn. 10470. nu fuor er twerhes 
veldes j.Tit. 1286. ein v. machen, einen feld- 
zug, eine belagerung unternehmen, ein feld- 
lager aufschlagen Chr. 2. 129, 27. 143, 6; 4. 
124,21. Dh.1 10. sich ze velde legen Osw. 1626. 
28. 2751. Chr. 4. 281, 6. mit sinen lüten er 
sich bot üf da? velt Livl.M.4495. der marc- 
gräv alsus ze velde wart gesant Turn. B. 
449. da? velt behaben Loh. 3665 , behalten 
Crane 2918. ze velde bringen, zu stände 
bringen Mag. er. 146 b , das vom bergmann 
gebaute feld, s. veltbü, -büwaere; feld im 
wappen, auf dem Schilde, der f ahne: er hie? 
ein swarzen drachen an sinen schilt machen, 
da? velt was geslagen golt Apoll. 19112. 
da? velt {in der fahne) was wi?ervarweWn. 
v. Ost. 89"; feld des Schachbrettes Wwh. 
Geo. Engelh. Massm. schachsp. 22. 133 jf.; 
seite des würfeis Walth. 80, 9. — vgl. Dwb. 
3, 1474 f. 

velt-acker stn. Monez.8,167. eines veltackers 
breit Albr. 9, 83. 

velt-baner stn. Chr. 10. 177, 15. 

velt-banwart m. Gr.w. 5, 40 1. 

velt-blliome swmf. (I. 217*) feld-, Wiesen- 
blume Glaub. 743. Rül. 157, 13. Germ. 6, 
154, H. 8. 241, 61. Wack. pr. 56, 343/. 
Myst. 1. 55, 40. Mgb. 289, 32. 412, 17; 

velt-bluomelin stn. Hpt. 2. 227, 10. 228, 28. 

VÖlt-bÜ stm. grubenbau Germ. 1,354 {a. 1308). 

vgl. veltgebü, -büwaere. 
velt-buo^e stf. Gr.w. 5, 267. 
velt-burc stf. feldlager Kirchb. 668, 30. 
Velt-bÜWSere stm. bergmann Feldb. 26. 
velt-cypresse siom. = kranewitboum Mgb. 

326, 17. 
Velt-dorn stm. dornrosenstrauch Mgb. 316, 5 ff. 
velteln ewv. (111. 231") geveltlot cleit, multi- 

cium {= multiplicium Voc. o. 13, 79. 
velt-esel stm. onager Dfg. 396*. 
velt-ester stn. Oest. w. 68, 17. 69, 29. US, 4. 

8. e??ischtor. 
VÖlt-eter stjn. feldzaun Gr.w. 3, 667. 
velt-ganc stm. (1.476") latrenas Germ. S, 391. 

s. Gff. 4, 103. 
velt-gebü stm. (1.289") bestelltes feld Walth. 

76, 18. 
velt-gelende stn. felder Mone 8. 483, 35. 



59 



velt-geude 



velver 



60 



VÖlt-gende part. adj. zur f eidarbeit dienend 

Ssp. 1. 20, 1. 
Velt-gerihte stn. gericht über feldsachen 

Kaltb. 152, 2 (a. 1341). 

velt-gesteine stn. j.Tit. 61 10. 

velt-grille swm. Hpt. 14, 177. 

VÖlt-gÜSSe stf. (I. 542 b ) feldbewässerung 

Kaltb. 4, 19. 11,21; überscliwemmung Wien. 

hf. 1, 4. 

velt-hirte swm. Msh. 2, I76 b . 
velt-hüeter stm. Kaltb. 1 , 64. 98. 99. 
velt-huon stn. ornix Dfg. 401". Gr.w. 6, 13. 
velt-huote stf. Erf. rvg. 45. 
VÖlt-igel stm. Fasn. 352, 13. 588, 25. 
velt-ispe swf. saturegia Mgb. 420, 8 /. 
velt-kriec stm. feldlager Che. 2. 98, 12. 
velt-kümel stm. (I. 911') feldkümmel, carve 

Dfg. 104'. Mgb. 396, 18. Hpt. arzb. 85. 
Velt-lactuke swf. wilder lattich Mgb. 405, 35. 
velt-lehen stn. von einem v. dienet der holde 

sehs Schilling Uhk. 2, 242 (a. 1361). Mh. 3, 

421. Kaltb. 65, 82. 
velt-lich adj. arvalis Voc. 1482. 
velt-llche adv. in sibenveltliche Marld. han. 

131,25. 
velt-lilige swf. Alem. 2, 14. 
velt-mäge swm. (II. 18 h ) papaver Süm. 
veltmäg-säme swm. rias Voc. 1482. 
velt-man stm. campester Dfg. 93\ Voc. Sehr. 

637. 
velt-mäz, stn. daz, vasz ichen mit veltmäsze 

(„mit ungefährem masse") Mone z. 9, 417 

(a. 1430). 
velt-mensche == veitsieche Oberl. 1715. 
velt-metzeler stm. abdecher Prankf. brgmstb. 

a. 1491 vig. V.p. Vir.; 
Velt-metziger stm. dasselbeOEST. 10.91, 1 1. 12. 
velt-minze swf. acherminze Mgb. 408, 13. 
velt-morhel stf. (IL 217") pastinaca silvatica 

SüM. 

velt-mÜS stf. (II. 277 b ) f eidmaus, sorex Dfg. 

543 b . Renn. 5485/. Bon. 15, 1. Aw. 3, 184. 
velt-phert stn. (LT. 483") equa Dfg. 206", n.gl. 

153\ Wh. v. Ost. 95°. Hpt. 9, 20. ~8ic.v.W. 

267. Ssp. 1. 24, 1; 3. 51, 1. Swsp. 418, 27. 

vgl. veltros, -striche, 
velt-quenel stn. (I. 894 b ) crassina, serpillum 

Süm. 
velt-rede stf. ein veitrede, gemeine lerbaer und 

niht unnütze Renn. s. 5", XXXIII. 
velt-rihfcer stn. vorsitzer des veltgerihtes Ug. 

94. 158. 438 (a. 1338. 79. 1438). Uh. 399. 404 

(a. 1373. 1411). Kaltb. 152, 3. 



velt-ros sin. sie sä^en üf eseln und ouch veit- 
rossen Ring 2", 10. bringt das v. ein fülli 
Gr.w. 1, 138. 127. veld- oder waidros Zimr. 
ehr. 3. 3, 20. die v. auf die waid treiben ib. 
1.308,24; 2. 486,14. vgl. veltphert, -striche. 

VeltrÖSen-stOC stm. (II 2 . 655") wilder rosen- 
strauch Mgb. 125, 24. 

velt-salvei f. m. eupatorium Dfg. 213*. 

Velt-SChade svmi. Wp. G. 58. Arnst. r. 51, 
45/. 

VÖlt-SCherge swm. Kaltb. 152, 43. 

velt-SChÜtze swm. Gr.w. 1, 515. 54. 

Velt-siech adj., -sieche swm. (IP. 357*) aus- 
sätzig, der aussätzige (weil die aussätzigen 
vor der stadt in abgesonderten Wohnungen 
lebten, vgl. sundersiech), leprosus Dfg. 324". 
Oberl. 384. 1714. Cäc. 583. Netz 6311. 
Just. 41 f. Chr. 5. 12, 30. Mone z. 2, 259. 
11, 84. 21, 241. Frankf. brgmstb. a. 1498 
vig. V.p. circumeis. Zimr. ehr. 3. 517, 34; 

velt-sieche stf. lepra Dief. n. gl. 232°. 

veltsiech-tac stm. (III. 7") lepra Dfg. 324\ 

velt-spinne swf. (IR 51 0*) feldspinne Mgb. 
274, 14. 

velt-sprächen stn. (LT 2 . 538 b ) = äsprächen 
Reinh. 631. 

Veit-Stein stm. (H 2 . 614 b ) feldstein Karaj. 
Roth. Tuch. 206, 14. 

velt-striche f. (II 2 . 688") = veltphert, -ros 
Albr. 5, 49. veltstriz,e Ssp. 3, 51. 

velt-strit stm. (LT 2 . 696 h ) ofene feldschlacht, 
prelium Dfg. 454°. Wolfr. Trist. Troj. 
Mgb. Bit. 11217. Dietr. 7274. Wolfd. D. 
V, 125. Ot. 16". Ring 44, 8. 45, 32. Chr. 3. 
80, 16; 8. 149,8. 

velt-sturm stm. (II 2 . 716") dasselbe Güdr. 

velt-swiu stn. feldschwein Chr. 6. 258, 1 . 

Velt-trometer stm. Zimr. ehr. 1. 480, 25. 

velt-tübe swf. feldtaube Erlces. s. XLV. 

VÖlt-varre swm. feldstier Np. 225. 

velt-vlühtic adj. feld-, fahnenflüchtig Kön. 
s. 377. Cp. 83. Gr.w. 4, 578. 

Velt-VÜrste swm. (III. 579') fürst im felde 
Helbl. 15, 307. 

velt-wal stn. (III. 467') Schlachtfeld Krone 
7383. 

velt-weider stm. abdecher Frankf. brgmstb. 
a. 1491 vig. V.p. TJlr. 

velt-winber stf. Schb. 272, 12. 
velt-WOrt stn. verbieten feldwort und Schelt- 
wort Gr.w. 2, 482. 98. 
velt-zuc stm. feldzug Cp. 387. 
velver s. velwer. 



61 



vel-verwer 



vemen 



62 



vel-verwer stm. Cp.ii. 

velwe stf. fahle färbe Myns. 34. vilwe 
(: gilwe) Üw. H. 787 u. anm. 

velwe swstf. swm. (III. 296 b ) weide, weiden- 
baum, salix (felb, falw) Dfg. 508 b , n. gl. 325". 
diu velewe Kchb. 13429 var., velwe Hrd. 
192", felwe Mone z. 17,327. 18,352. der 
velwe Troj. 24164. 83, der felbe Zimr. ehr. 
3. 3, 31; geflecht aus weiden zum fisch fang 
Weist. — vgl. ve'lwer, wilge u. Dwb. 3, 
1474. 

velweloht adj. (III. 213") etwas fahl Parz. 
113, 6; 

velwen swv. (ib.) tr. val machen, entfärben 
Pabz. Wig. Ms. (H. 1, 24". 71". 2, 292"). die 
heide Neldh. 73, 28, den anger v. Heinz. 
101, 11. mine liehte bluomen velwent kalte 
rifen Kolm. 155, 22. loup, da? der rife hat 
gevelwet j.Tit. 37733. da? im diu sunne si- 
nen munt iht velbte ib. 5110. iuwer minne 
mir liehte varwe velwet Eeinfr. B. 4680. 
diu höchvart velwet eren zwi Winsbekin 4, 
7 ; refl. als von dem kalten rifen sich manic 
bluome velwet Troj. 36609 ; intr. = valwen 
Aw. 3. 233, 27. Kreüzf. 4164. 

velwer stm. (III. 296") s. v. a. velwe : salix, 
ulmus, vineus (felber, velver, feler) Dfg. 
508". 620". 625", n. gl. 325". velber Kaltb. 
2,49.3,23. Oest. w. 3C9\ velber, feller 
Schm. Fr. 4, 710. 

velwer-biunte stf. von einer velberpeunt vier 
phenn. dienst Uhk. 2, 256 (a. 1368). 

velwer-blüe stf. weidenblüle, -kätzchen. vel- 
ber plüe Schm. Fr. 1, 710; 

velwer-bluot stf. dasselbe Hpt. arzb. 96. 

Velwerin adj. (III. 297") von weiden Obebl. 
383. Schm. Fr. 1, 710 f. 

velwer-krüt stn. Schm. Fr. 1, 711. 

felwersche s. valwische. 

velwer-stüde f. feile rstaude Mb. 5, 451 (a. 
1481). 

velwesche s. valwische. 

velwin adj. von weiden, ain feibin nagel 
Schm. Fr. 1, 710. 

vel-WUrf stm. nicht treffender wurf Gb.w. 1, 
214. 29. 

Velze siom. rinnenartige vei-tiefung an der 
schwertklinge, rücken derselben, da? swert 
wart an sinem velzen (: heizen) gemalet mit 
dem bluote sin Tboj. 9940. die klinge von 
ir velzen (: heizen) unde ir sniden sich dö 
schiet ib. 34928. die velzen (: smelzen) j.Tit. 
3734. vgl. valz ; 



*velzen stv. I, 3 zu folgern aus velze, valz, 
valzen. vgl. Weig. I 2 , 433; 

velzen siov. (III. 234 b ) an, ineinander, ein-, 
zusammenlegen, absol. Renn. 17547, tr. Sebv. 
Ms. (H. 1, 70"). Tboj. j.Tit. (123. velzen in 
1661. 4667). Pass. ich wil tiutschlichen v. 
dise rimes ende Ga. 2. 5,8. so muo? ich 
sorge in mich v. Reinfb. B. 2558. alle wirde 
ist gar in mich gevelzet Kolm. 6, 563. in- 
mitten ouf dem schilde , da deu Sirene was 
gesmelzetund kostliche drin gevelzet Apoll. 
494. deu Sirene was ouch dar von golde wol 
gesmelzet mit porten drouf gevelzet ib. 
18153. deu tierlin stuonden hie und da ge- 
velzet ouf den mantel Gz. 331. diz ritterliche 
güften sach man üf sie nit v. Reinfb. B. 
1873; refl. vesteclichen v. sich künden si in 
herzen grünt ib. 2170. — mit ge-, ver-. 

Veme stf. (III. 297") Verurteilung, strafe Ath. 
A. 148. 54. die v. dulden Glaub. 1877 (vgl. 
Reissenberger s. 36), liden Susanne (im 
neuen vaterl. archiv, Lüneburg 1824, 3.heft). 
das er sine gedanken mit gebete und mit 
veme (kasteiung) nicht von im triep Vet. b. 
54, 23; heimliches fr eigericht, ferne: mit der 
fem frag Cgm. 705, 3 b bei Schm. Fr. 1, 718. 
man sul kain brief über die faimb nicht 
geben ib. 26, 99". vor die faim laden Schm. 
a. a. o. aus Münch. ratsakten v. j. 1430. 31. 
da? etliche fursten unde herren einen lant- 
friden, gnand der faim, habin üf brächt 
unde der faim ist also : wen man dar üf ledet, 
der selbe der geladen ist, der mag sieht nit 
virentwirten , er habe dan den faim vor ge- 
sworn etc. Rta. 1, 531. — vgl. Dwb. 3, 1517. 
Mone z. 1, 388 f. 

veme-diüC stn. femgericht Cds. 3, 117. 153 
(14. jh.) u. anm. „es waren diess ausser- 
ordentl. gerichtshöfe, zunächst zur Sicherung 
des landfriedens gegen räuber u. mordbren- 
ner gerichtet, von den westfälischen fem- 
gerichten unterscheiden sie sich durch die 
abwesenheit aller heimlichkeit." 

Veilie-gerihte stn. (II. C50") peinliches Straf- 
gericht, von Karl IV. in der Lausitz ange- 
ordnet, feimgericht Zitt. jb. s. 118. 

Veme-gräve swm. vorsitzer des femgeric/itrs. 
feimgiäfe Rta. 1, 531. vgl. Dwb. 3, 1517. 

veme-meister stm. (LI. 124") nach rieht,,-. 

henker Ludw. 9, 2ti. 
Vemen swv. (HI. 297") verurteilen, strafen 
Glaub. 1397. Pdgb. 1,367°. man sol sie also 



63 



vemer 



venje 



64 



bitterliche vemen (: scheinen) Heinr. 1443. 
— mit ver- ; 

Vemer stm. (ib.) nachrichter , henker Myst. 
Dür. ehr. 416. faimer Schm. Fr. 1, 719. 

veme-nechic adj. faim rechig erkante arti- 
kel, persön Schm. Fr. 1, 719. 

veme-rihter stm. (IL 638") Zitt. jb. «.119. s. 
vemegerihte. 

Vßme-stat stf. (LT 2 . 602") richtstätte Myst. 
Esp. feim-, f einstat Gr.w. 3, 586 f. 

feiliurc s. frimurc. 

ven s. vehen 2. 

vench, venchel s. phenich, venichel. 

venc-lich, -nisse s. vanc-. 

venc-vach stn. fangnetz j.Tit. alt. dr. 3049, 
bei H. 3012 vennevach, s. Dwb. 3, 1219. 

veilde swm. (III.297 b ) knabe, junge, erbrächte 
einen jungen venden in sin hüs Mühlh. rgs. 
105. ein jung vent (stm.t) Apoll. S. 35, 14. 
36,12; die van den, gesellen, gesinde Alph. 
150, 1 u. anm. ; fussgänger , -krieger Diem. 
135, 4. 150, 26; bauer im Schachspiele, eig. 
u. Midi. Ms. (H. 2, 204". 375". 3, 468 h ). Bon. 
Reinh. dö gab er roch umb einen venden 
Msf. 27,26. Renn. 5414. Kolm.23,47. Chr. 
8. 283, 4. Massm. schachsp. 44 f. die venden 
gänt dem künege vor Türl. Wh. 56 b . si wol- 
den mir den venden vor ziehen Ga. 2. 442, 
958. des wirt gesprochen manic schäch mit 
venden und mit alten Such. 20, 20. des siht 
man wite matten ir lop mit lasters venden 
REiNFR.i?. 15501. vom minnespiele: sie spu- 
ten schächzabelspil, der herre begunde ez, 
enden , er zöch einen venden , der sagte der 
küniginne mat Apoll. 18602. — vgl. Dwb. 
3, 1318; 

vendelin stn. (ib.) dem. zum vorig, roch, ven- 
delin Renn. 22497. Ammenh. s. 61. 160. 169. 
vendel ScnM. Fr. 1,735. md. fendchin 
LuM. 134". 

Venden swv. (III. 236". 320 b ) einernten, natu- 
ralerträgnisse beziehen Oberl. 385. den 
zehent vanten Mb. 13, 463; auffinden Mai 
114, 22. mit gen. d. s. versuchen Frl. 341, 
10. — zu vinden, vant. mit er-. 

vendener s. unter venre. 

vender-hüs stn. Speicher, zehentkasten. fein- 
der haus Chr. 5. 243, 6. 

Vendern swv. in vervendern. 

vende-SChilt stm. schild eines fusskriegers. 
zwen vendschild Germ. 16, 77 (15. jh.). 

vendrich s. unter venre. 

venelin, venel stn. (III. 236") dem. zu vane. 



venlin Rta. 1. 286, 26. Chr. 4. 257, 21. 22. 

34. 36. fänlin ib. 5. 89, 14. venlein ib. 10. 

326, 10; 11. 624, 1. 722-, 13. fendli Glar. 

107 B. vänle Meran. 13. vänel Helbl. 15, 

265. venel $.319. fendel Such. 4, 240. ven- 

lach Chr. 4, 86 anm. 6. 93 anm. 2. 195, 34. 

md. fenichen Rta. 1. 256, 3; 
vener s. venre. 
venge s. venje. 
Venge adj. fangend, fassend, umfassend 

j.Tit. 559; 
vengec adj. (III. 211 b ) dasselbe Pabz. 152, 4. 

317, 28; 
vengel adj. sin erbarmede si dir vengel 

(: engel) j. Tit. 4309; 
vengel stm. in übervengel. 
fengel s. venichel. 

vengen swv. s. ane vengen, anvengen. 
vengen swv. (HI. 212") zünden Gr.w. 1 , 493. 

— mit ent- (enpfengen). s. venken u. Dief. 

1,413. 
venich 's. phenich. 
venichel, venchel stm. (III. 297*. IL 491') 

fenchel, feniculum, maratrum (venichel, fe- 

nichil, phenchil) Dfg. 230*. 348". Gen. D. 9, 

12. Gsm. 594. Mgb. 262,3. 382, 1.3. 384,29. 

fengel Hätzl. 2. 57, 50. — aus lat. foeni- 

culum, mlat. fenuglus. 
venichel-blat stn. Mgb. 396, 15. 
venichel-krüt stn. Troj. 3714. Mgb. 400, 28. 
venichelkrüt-saf stn. Myns. 39. 
venichel-rinde f. Mgb. 376, 7. 
venichel-säme swm. (LR 26"') Pf. arzb. 2, 9 b . 

Hpt. arzb. hl. Myns. 46; 
venichel-sät stf. Hpt. arzb. 23. 
veilichel-SOUC stm. (II 2 . 724% 32) Diem. arzb. 

venichel-wa^er stn. Mgb.401,4. Evang.333. 

venichel-wnrz stf. Mgb. 397, 26. 

fenichen s. unter venelin. 

venige, -en «. venje, -en. 

fenix, fenis stm. (III. 298") phönix: fenichs, 

fenix Dfg. 230*, n. gl. 170 b . Lampr. Parz. 

Konr. (Troj. 33. Part.ä 1144). J.Tit. 5145. 

6172. Geo. 754. Gz. 1520. Msh. 1,336". 2, 

396". 3, 101*. Mgb. 186, 15/. 
venjande stf. Wack. pr. 48, 127 s. v. a. 

Venje, VÖnige stswf. (III. 298") kniefall zum 
gebet, kniefälliges gebet (sin v. suochen, 
vallen, auf die knie fallen) , zieml. allgem. 
s. noch Greg. 2221. Wwh. 271,21. Loh. 
6548. Troj. 9307. j.Tit. 6001.21. 162. Neif. 
45, 16. Rar. 513. Wolfd. D. V,220. IX, 79. 
Mariengr. 798. 804. Mor. 1 , 2690. Pass. 



65 



venjen 



venstern 



66 



284, 39. Erlces. 1129. Elis. 599. 696. 716. 

36. Heinb. 2841. Schb. 207, 17. Mgb. 217, 

16. sich zer venje bieten Ule. Wh. 157 b . 

venge (: menge) Loh. 6564. — aus lat. venia; 
venjen, venigen siw. (III. 298") kniefällig 

beten Kchr. Mee. Kl. Lieht. Serv. Pass. 

si neig, si venjete Elis. 3037. die fenjettend 

und bettötend Öh. 9 1 , 1 3 vor. si hat geveniget 

nackent in den dornen Heüm. 437. — mit ge- ; 
venjen stn. (ib.) Strick. Griesh. Berth. 332, 

39. Bph. 759. Elis. 1563. 2117. 
venken swv. (III. 212 b ) tr. u. refl. entzünden 

j.Tit. 31. 495. — zu vanke, vgl. vengen. 
venlach, -lin s. venelin. 
venne stn. sumpf, walt ind venne Earlm. 138, 

57. latinis. vennaGR.w.4,746. — ahd. fenna, 

altn. fen, vgl. Dwb. 3, 1519. Diez 1, 173. 

Fick2 790. Germ. 18, 273. 

venre, vener, vaner stm. (III. 236") fahnen- 

träger, fähnrich. venere Glaub. 3037. sig- 

narius, fenere Dfg. 533". venre Kchr. D. 

216,23. Gudr. 521, 4. 1111,4. Bit. 5306. 

6372. 12108. Loh. 5213. 655. 782. Orl. 921. 

48. 54. Kenn. 2866. Msh. 1, 80 b . 2, 130'. 

Livl. M. 11279. Chr. 8. 42, 14. 20. 61,19. 

102, 4. 449, 9. vener Wo. 6653. Helbl. 7, 

928. Wolfd. D. X, 97. Heldb. K. 27, 6. 

venr, primipulus Dfg. 459 b . väner Diem. 

133, 27. Lit. 217, 28. 223,23. 226,31. vanre 

Spec. 90. vanere Kul. 279, 2. vaner Wg. 

8957. Krone 17005. venr er Kenn. 2874. 

fänrich, vexillarius Dfg. 617', vendrich 

Leseb. 931, 11. vendener Chr. 11. 607, 1. 

— ahd. fanari zu vane. 
venre-tac stm. freitag, dies Veneris Berth. 
61, 12. verntac, virindach ScHM.i^r. 1,818. 
venster stn. (III. 298") pfenster S.Gall. stb. 
2, 18. md. auch vinster Ssp. 2, 35. Böhm. 
556. 750 (a. 1338. 77) — : fenster, fenster- 
öffnung Nib. Iw. Wolfe. Konr. (wol tüsent 
venster sint dar in gehouwen Troj. 24688. 
glänz unde niht ze timber diu venster alle 
wären, diu lieht dem büse baren von dem 
wunneclichen tage ib. 17509). Griesh. wir 
magen sie wol ze den venstern an die burch 
scaffen Diem. 371, 6. da? hüs an turen ven- 
stern wenden hat nie dan hundert tüsent 
hol Albr. 28, 10. sie warte zu tal von einem 
venster ü? dem sal ib. 34, 266. diu venster 
wären schöne verglast Ls. 2. 261, 1763. ich 
sach ze einem venster in, das was veriset 
(mit eisengittern versehen) ib. 238, 983. er 
vlöch zuo dem venster inne Ga.3. 328, 1542. 

Lexer, WB. III. 



da? v. zuo slahen ib. 217, 761. ein tougen v. 
da? twerhes in die stubengie Heinz. 103,63; 
die Vertiefung der fensterwände, fenster- 
nische Roth. (R. 2177). Nib. Pabz. in dem 
v. ligen En. 267,8. 301,2. 305,29, stän 
Msf. 129, 16. zu dem venster stän En. 327, 
22. an den venstern sitzen Krone 28411. 
in den venstern sitzen Gudr. 42, 4. Bit. 
11328. in diu venster sitzen ib. 10050. nu 
was von den juncvrouwen da? riche palas 
über al in den venstern bese??en Krone 
20362. diu venster wurden schoener wibe 
vol Troj. 7312; senkrechte Vertiefung überh. 
Mtst. 1. 207, 18; Öffnung, loch Parz. Freid. 
Lieht. Lüdw. helmes v. = helmvenster 
Roseng. 1974, Bartsch 782. Otn. A. 317. 
C. 332. Heldb. K. 79, 37. schilt mit tjosten 
venster wit verschartet j.Tit. 2030. zwei v. 
in dem neste Mgb. 219, 22. da? ör an dem 
menschen ist ein v. ib. 10, 32. — aus lat. 
fenestra. 
venster-bloch stn. des teufeis v. der abt von 

Admont Ot. 328". 
Venster-bret stn. (I. 239°) fensterbrett, fene- 
strale Dfg. 229% n. gl. 170% Such. 45,98. 
Wölk. 27. 2, 7. Hätzl. 1. 35, 58. Kaltb. 2, 
17. 3, 15. 153, 18 (a. 1404). 
venstereht adj. (III. 299") löchericht. venste- 
rehte schü??el , Schaumkelle Buch v. g. sp. 
14. Hpt. 5, 12. 
vensterer stm. glaser Anz. 3, 274. 
venster-ganc stm. fenestrale Dfg. 229°. 
venster-glas stn. fensterglas Er. 3018. Mone 
z. 16, 103 (a. 1484). Chr. 11. 696, 11. vgl. 
glasevenster. 
venster-henne f. (1.626*) fensterhenne : frau, 
die buhlerisch den ganzen tag im fenster 
liegt Helbl. 1, 1338. 
venster-holz stn. fenestrale Dfg. 229°. 
Venster-kaffen stn. das schatten aus den feil- 
stem Renn. 12666. 
veiisterlin stn. (III. 299") dem. zu venster 
Trist. 16729. 17439. 501. Lieht. 512, in. 
Heinz. 2224. Msh. 1, 127". 211". Bph. 8905. 
Troj. 8933. Zing.PZ.2,86.103. Renn. 18009. 
Ga.3. 217,759. Hatzl. 1. 11, 101. Schb. 
185,8. Brand. 105. Germ. 17. 30S, 61. N. 
v.E. 40,22. vensterl Mgb. 442,17. vinster- 
HnPAss. 154,30. 
venster-locll stn. Mone z. 16, 4 (a. 1322). 
venstern siov. intr. wie fenster glüzern Fasn. 
265, 2; tr. mit fcnstern versehen, *. gevSn- 
stert (Fasn. 1304). 

3 



67 



venster-poste 



ver-andern 



68 



venster-poste swm. fensterpfosten Fbankf. 

a. 1372. 
venster-ram stf. fenestrale Dfg. 229°, n. gl. 

170 b . Deach. C. 102. Tuch. 108, 33. 

venster-scbanc, -schranc stm. fenestrale 

Dfg. 229°. 
Venster-SChÜbel stm. fensterladen. bildlich 

Karcheit ist himels v. Renn. L>92. 
venster-stein stm. (II \ 616") pl. fensterrah- 

men von stein Gudb. 1396, 3. 
venster-werc stn. Tuch. 261, 22. 
Venster-Wlt adj. (III. 772") weit wie ein fen- 

sterj.TiT. 1341. 
vent s. vende. 
ventliche adv. nach art der venden Schm. 

Fr. 1 , 735. 

veutüse s. vintüse. 

venu? part. (III. 299 b ) fz. veDU Paez. 

venzelin stn. (III. 236 b ) dem. zu vanz, junger 

schalle, bastard Buch. d.r. 1311. vgl. ale- 

venzelin. 
ver 8. vere, vrouwe, vür. 
VÖr adj. (III. 299") akd. fer, mhd. 'im nom. 

nur sw. verre (s.dass.). — vgl.DwB. 3, 1541. 

Cuet. 3 258. Fick2 795. 

ver, vere, verje, verige, verge swm. (III. 

251") schiffer, fährmann, reniex (ferg, ferge, 
ferich, verre) Dfg. 49P, n. gl. 316". ver, 
vere En. Hebb. L.Alex. 225. Roth. .ß. 3 100. 
Pass. K. 154, 53. 349, 4. 367, 42. Miltenb. 
stb. 24". Ge.w. 5, 117. verje Paez. Roseng. 
L.Alex. 6849. Ge.w. 2, 292. verige Ukn. 
230 a. 1327. Gr.w. 1, 762. 4, 508. Kaltb. 
60,4. verge Nib. Ebnst, Kbone, Geo.4159. 
Mügl. 10,10. Schm. Fr. 1 , 754 ; verg (: scherg), 
gerichtspedell Wölk. 26, 35. — ahd. verjo, 
verigo, ferro zu varn. 

ver- prüf. (III. 299 b ) auch vir-, vor-, vur-, vür-, 
v'-. vgl. Cubt. 3 252. 

ver- *. vaer-. 

Ver-aberwandeln sivv. rückgängig machen 
Gb.w. 1, 126. 233. S.Gall. ehr. 18. 

ver-abhanden swv. veräussern, eine hab ver- 
abh. Fbeib. etat. 34". 

ver-affen, -effen swv. (I. ti") veraffen intr. 
töricht werden Fbagm. da? min muot so 
gar veraffet Msh. 1, 209". an kunst veraffet 
sin Mügl. Sehr. 465; veraffen, -effen tr. auf 
törichte weise hinbringen .Renn. 6629. du 
macht wol sin ein narre, die da ir zit ver- 
affeu (: schaffen) Hadam. 413. 

ver-aftern, -eftern refl. sich verspäten Düb. 

ehr. 299. Ludw. 42, 13. 



ver- äge?? en swv. vergessen , in Vergessenheit 
bringen Spec. 82. vgl. Gebm. 4, 499. 

Ver-abten stn. nichtachtung , unbehutsamkeit 
Che. 10. 270, 9. 

ver-ähten, -sehten swv. (I. 17") in die acht 

erklären, ächten Dsp. 1, 18. 91. Swsp. 14, 7. 
83, 2 ff. Cp. 20. Rcsp. 1, 434. vorechten 
Apoll. S. 30, 6. 31, 9. mit gen. einen des 
landes v^orechten ib. 31,5; den irtüm ver- 
echten, verbannen, ausrotten Pass. 157,96; 
bringen um, berauben mit gen. d.s. da? sie in 
so nit versehten liefen siner eren j.Tit.5655. 
Albrecht wart mortlich des lebens verecht 
Jee. 25377; 

ver-ähter stm. der geächtete Msh. 2, 141"; 

ver-sehtigen swv. die güeter veraehtigen, ver- 
zinsen Mone z. 17, 441 (a. 1385). s. ähte. 

Ver-ahtlicbe, -ehtliche adv. nicht achtend, 
unfolgsam Np. 44. Thüe. rd. 418. 

ver-abtunge stf. ausz ungehorsam und Ver- 
achtung des gerichts Eyb 16. 

ver-aehtunge stf. ächtung Dsp. 1, 235. vor- 
echtunge Apoll. S. 30, 11. 

ver-alten stov. (I. 26 b ) intr. alt, zu alt werden 
Engelh. Ms. {H. 1,298"). j.Tit. 6069. Ls. 
3. 322, 113. Levs. 43, 6. Bebth. 420,9. 
Wack. pr. 7, 68. 73. Myst. 2. 164, 23. Mgb. 
19, 26. 28. 82, 3. Che. 8. 138, 2; refl. Mgb. 
229, 28; tr. alt machen Ulb. Wh. 100\ ver- 
altet werden, in Vergessenheit gerathen, ver- 
jähren Tuch. 320, 28. 

ver-ambeten swv. der capellän stet mir zu 
verampten, gehört meinem amtsbezirke an 
Fbankf. a. 1412. 

ver-andelangen, -andelagen swv. (I. 35") s. 
v. a. andelangen Halt. Weist, (verhande- 
lagen 3, 360). dem keiser sin jerliche stur 
verandelagen Rcsp. 2, 122 (a. 1452). 

ver-anderer, -enderer stm. translator Dfg. 

593"; 

ver-andern, -endern swv. (1. 37") tr. ändern, 

verändern, ivechseln Mgb. 79, 24. 122, 31. 
199, 1. 218, 6. diu toufe nimmer wirt ver- 
endert Pbl. 404 (413). den nameu v. LuM. 
95 d . die glübnus v. Che. 11. 555, 12. den 
schulthais v, versetzen od. absetzen Haig. 
r. 56, 26. den snabel an der varb v. Mgb. 
206, 6. so verändert er den menschen au? 
dem satz seiner natürlichen Schickung ib. 
251, 25. gewonhait verändent vil der natür 
an dem menschen zuo guotem oder zuo poe- 
sem ib. 29, 3. 4; bes. an einen andern ort, 
in andern besitz bringen Halt. 1831. Che. 



69 



ver-anderuiioe 



ver-ballen 



70 



5. 8, 24. 277, 5. 360, 23; 10. 273, 16; 11. 555, 
12. 799, 2. ein guot v. oder verkoufen Gr.w. 
5, 446. Ad. 942 a. 1329. Fw. 19. Kopp gesch. 
2", 37. heuser v. Erf. fzo. 320, 18; einen son 
elichen v., verheiraten Gr.w. 5, 267 ; seinen 
stant in die gaistlichait v., ein geistlicher 
werden Np. 26. — refl. sich ändern, ver- 
ändern Pass. K. 404, 26. 516, 21. Roth 
denhn. 107, 1. sich mit tail v., eine teüung 
treffen Mw. 317,5 (a. 1347); sich umkleiden, 
verkleiden: weri'ent von iuch dise wät und 
verandernt iuch da? ist min rät Fragm. 40, 
141. sich in da? nüwe gewete v. Pass. 102, 
85. part. verändert, maskiert Np. 93 ; einen 
andern wohnsitz nehmen Gr.w. 5, 309; an 
einen andern ort sich begeben, reisen, wan- 
dern Alexiüs 107, 181. Pass. K. 345, 25. 
her und dar sich v. ib. 585,90. 654, 32. sich 
hin v. ib. 577, 94. sich in ein lant v. ib. 234, 
80. sich von der weit v., entfernen, abiven- 
den ib. 578, 98; heiraten Marlg. 56,63. LüM. 
63'. Mz. 1,451.70. 83 (a. 1398. 1402). Miltenb. 
sfb. 16\ Arnst. r. 26, 2. 30, 19. 31, 25. Cling. 
st. 11. 12. sich zuo der e v. Mb. 28, 332 (a. 
1304). sich in ein geistliche? leben v., in den 
geistl. stand treten Pass. K. 365, 30. Mb. 
38, 224. 332 (a. 1299. 1304); sterben Wh. v. 
Ost. 86*. Mgb. 185, 16. sich von der erden 
zu himele v. Pass. 282, 3; 

ver-aiiderunge, -enderange stf. änderung, 

Veränderung , Wechsel Mgb. 7, 3. Gr.w. 5, 
448. verend. des Stands Chr. 1 1 , 469 anm. 7 
(a. 1476), der münz Arch. W. 22, 118 (a. 
1443), des weinsNp.258. die verand. an dem 
heiigen riche, erhebung eines neuen königs 
Rcsp. 1 , 61. 68. 70 (a. 1400). Eta. 1. 429, 1. 

ver-anderweiden swv. (III. 552") wiederholen 

Np. 53. üür. ehr. 461 . Schm. Fr. 2, 856. 
ver-anlä^en swv. (1. 952") üf einen etw. ver- 

anl., auf ihn compromittieren, ihn in einer 

sache als mittelsperson wälen Dh. 441. Mh. 

1, 226; refl. sich üf einen v. mit gen. d. s. 

Mz. 1, 579. 83 (a. 1417). 
Vei'-ant part. s. verenden, 
ver-antivincieren swv. es sol und mag ein 

ieglicher sine pfant vor dem gerihte veran- 

tivincieren, dar zuo sol im sin reht behalten 

sin Ad. 1347 a. 1448. 

ver-antwürten,-antwurten,-aütworteiifiM;z>. 

(III. 81 l b ) anhoorten, beantioorten mit gen. 
d. s. Chr. 4. 105, 19. 324, 2, tr. ib. 2. 83, 16; 
4. 105, 18. 20. 319, 2. die frage vorant Wir- 
ten Apoll. S. 119, 13. 125, 23. etw. mit 



schweigen v., schweigend zustimmen Chr. 3. 
118, 13 (tacite consentire 221, 33). einem 
etw. verantw., beantworten, erklären Vintl. 
2934 ; (vor gericht) rechtfertigen , verteidi- 
gen, vertreten mit acc. d. p. Brunn, r. 403, 
234. Chr. 5. 328, 15; 8. 37, 32, u. gen. d. s. 
ib. 1. 150, 5; 3. 375, 6. mit acc. d. s. sin gut 
verantw. Ksr. 191". Stz. 255. er schol da? 
haus verantwurten und verwesen mit allen 
stewern , die dar auf geleget werdent Ukn. 
158 a. 1 314. — refl. sich verantworten, recht- 
fertigen, verteidigen Ksr. 191". Chr. 8. 51, 
2. 92,' 14. mit gen. d. s. ib. 3. 374, 25; 8. 37, 
30. vgl. Halt. 1832. Oberl. 1719; 

ver-antwürten stn. rechtfertigung , Verteidi- 
gung Chr. 8.420,21. 423, 3; 

ver-antwürter stm. Verteidiger, anwalt Ug. 
438 a. 1441. Eyb 5. 

ver-anzaln swv. da? guot veranz., in gleiche 
teile teilen Mone z. 15, 149. 

ver-arbeiten swv. tr. das getraid verarb. oder 
verpachen Np. 214; refl. sich ab arbeiten, 
plagen Troj. 4SI 63. 

Ver-argen sivv. arc werden Ath. F, 6. 

ver-arken siov. einsargen Kirchb. 608, 46.. 
676, 20.. 805, 36. 

ver-armen swv. (1.59") in armut, not geraten, 
verarmen Troj. 1992. Renn. 15175. Msh. 3, 
104". Pass. 362, 65. K. 587, 83. Rsp. 520. 
Germ. 17, 347. Rcsp. 2, 271. Arnst. r. 78, 
145. verarmen an Troj. 10373. Engelh. 
5442. 

Ver-arren swv. tr. durch geben eines daran- 
geldes (arre) sichern, verbindlich machen 
Meran. 2. 10. Schm. Fr. 1, 121. Schöpf 19. 

ver-bachen, -backen stv. tr. verbacken, zu 

brot backen, körn verpachen Chr. 11. 474, 
19. 475, 7. 19. 636, 11. Np. 214 f. so man ie 
ein teil melbs verbuech Chr. 2. 307, 21. das 
mel was bald verpachen ib. 5. 180, 5. was 
die becker verbacken an körne Mone z. '.. 
297 (a. 1472); intr. kleben an: da? cleit was 
so harte verbacken gar an dem fürsten , sie 
ri??en im üf sin wunden Kolm. 75, 122. 

ver-backen swv. aufpacken, -laden mit dat. 
d. p. Alsf. 4563 (bei Grein mißverstanden), 
s. Weig. 2 2 , 288. 

VCl'-badeil SWV. tr. einem ein Ixul geben oder 
für ihn basalen Np. 83 (l.'>. Jh.). 

Ver-baldeil 8WV. (I 82") intr. übermässig balt 
werden an Leys. 45,4; rejl. sieh erkühnen 
Kmu.m 1 is, 8, 219, 68. 

Ver-balleil BWV. (L 117") tr. zu einem bat 

3* 



71 



ver-balmunden 



ver-bern 



72 



machen, verkrüppeln, das päuuil verb. 
Pract. 205. vgl. verbellen; die zit verb., mit 
ballspielen hinbringen Berth. 20, 5. 

Ver-balmunden swv. (IL 237') für betrüge- 
risch erMären, verleumden Swsp. L. 1, 174. 

ver-banpräf. s. verbunnen. 

ver-banden swv. die pruck verb., mit quer- 
balken versehen Tuch. 200, 30. 

ver-bannen stv. (I. 87°) unter straf androhung 
gebieten od. verbieten, da? holz verb., die 
betretung u. benutzung des waldes verbieten, 
den wald schliessen Mone z. 1 5, 367. die benn 
verb., ein verbot, die f eider etc. zu betreten, 
ausrufen Gr.w. 4,277. verbannen? holz, holz 
aus dem bannforste Swsp. 169, 1. verbannen 
gerihte, gebanntes, gehegtes gericht Gr.w. 1, 
236. Fw. s. 233. das geriht was vast ver- 
bannen, zusammengesetzt, constituiQrtHÄTZij. 
2. 55, 135; verbieten, versagen, entziehen, 
mit dat. d. p. nü sit ir dem tiuvele verboten 
nnd verbannen Diem. 372,27. ir lip was ver- 
sagt unde gar verbannen allen mannen W. 
v. Rh. 195, 43; durch den bann absondern 
u. Verstössen von Rul. 301, 18; in den bann 
tun, verfluchen, verdammen, verwünschen 
Freid. Eracl. die verbannen (im banne be- 
findlichen) Hute Swsp. 227, 2. da? sin liut 
sicherlich niemen verbiene in Oesterrich 
Hpt. 5. 286,650. in verbien der böbste Chr. 
8. 37, 6. 434, 9. kaiser Ludewig wart ver- 
bannen von dem böbste ib. 9. 737, 10. da? 
hat di Kristenheit verbannen Myst. 1 . 209, 
4; durch bann zueignen, mit dat d. p. der 
gotes engeldö beschietJösue und hie? in so, 
da? er die stat verbien al da gote in alsolhen 
siten , swenne sie die stat erstriten und mit 
gewalt kamen dar in, da? sie des roubes ge- 
win gote solden opfern dar Rud. weltchr. 
128"; 

ver-bannen swv. s. verbennen. 

ver-bardieren swv. sine here ind sin here- 
perde (kriegspferde) wören genzlichen ver- 
bardiert, zerstreut (wie Wallr. erklärt) od. 
eingeschlossen? Wallr. 82 a. 1285. 

ver-barnen, -bernen swv. (1. 89") versperren, 

einschliessen. swa? er habe verbernt (: ternt) 
Helbl. 3, 377. verbarnen in Mart. 14, 34. 
Ver-barren swv. (I. 88°) durch pfalwerk u. 
graben verschanzen Mone quell. 1,268; ver- 
sperren, einsperren : die gassen alle vermacht 
und verharret wurdent Chr. 9. 603, 20. do 
verbarrete man die Juden und der Juden gasze 
ib. 8. 127, 18. einschliessen in Ls. 1.337,92. 



ver-behurdiereil swv. durch diehufeder rosse 
(beim bühurt) zertreten, mit huofslegen über- 
riten sach man in (hof ) dicke und gar ver- 
behurdieret j.Tit. 430. 

ver-beinen swv. verwünschen, verfluchen, die 
verbainten reuter Zimr. ehr. 1. 266, 4. vgl. 
Schm. Fr. 1, 244/". Kwb. 14. Schöpf 26. # 

ver-beiten s. verbieten. 

ver-bei^en swv. sus wirt da? volc verbei?et 
glich den verbei?ten trappen Ath. F, 13. 14. 

ver-belgen stv. (I. 125") part. verbolgen, zor- 
nig, erzürnt Msh. 3, 79*. 80\ Hans 1491. 
LivL.M.4U8. mit dat. d. p. Lampr. Glaub. 

ver-bellen swv. (I. 118") beschädigen, so dass 
eine geschwulst entsteht, die vüe?e verb. Msh. 
3,306". Frankp. a. 1389 (von einem pf erde). 
Midi, da? diu friuntschaft wirt verbellet Ls. 
1. 628, 122. min herze ist verweiset und ver- 
bellet ib. 353, 72. er ist gar verpelt, verstockt 
Vintl. 4252. vgl. erbellen 2. 

ver-bennen, -bannen swv. (1.87") s.v.a. ver- 
bannen, verbannet wa??er, holz, mülen etc., 
deren benutzung verboten u. nur dem guts- 
herrn gestattet ist Gr.w. 5. 373 ; do verban- 
ten in die bepst Chr. 3. 123, 1. der böbest, 
der disen keiser verbannete ib. 8. 471, 18; 
9. 538,8; festbannen: in sünden fluoche ver- 
bennet Mart. 1,21, 105. 

ver-berc stmn. versteck, gotiswundirberewerc 
sol man nicht legen in vorberc Jer. 150; 

ver-bergen stv. (I. 186 b ) bei seite schaffen, 
aufheben, verbergen, verheimlichen, abs. du 
verbirgis unde zeiges Lit. 56, tr. Nib. Wwh. 
er verbarch siniu ougen Exod. D. 126,3. die 
schäm sie verbürgen Gen. D. 15,4. ich hän, 
da? min ane verbarc : vier turne die sint hor- 
des vol Apoll. 3799. manec wol gesliften 
lanze in den heiden verborgen (hineingesto- 
chen) wirt Ulr. Wh. 201". mit dat. d.p. ime 
wären michele sorgen da heime verborgen 
Diem. 27, 26. Kchr. D. 147, 10. er verparg 
(verhüllte) der muoter diu äugen Mgb. 137, 
19. mitdopp. acc. Nib. 2308, 3 var.; part. 
verborgen, verborgen, heimlich Iw. Ath. 
B* 44. Wolfd. A. 24 ; refl. sich zurück- 
ziehen Wwh. 311, 21. — mit vor. 

Ver-bem stv. (I. 157") nicht haben, miner tu- 
gende wät allen vlec verbirt Pass. K. 28, 81 ; 
sich enthalten, unterlassen, ablassen von, 
aufgeben, meiden, unberücksichtigt od. un- 
angefochten lassen, verschonen, allgem. (mit 
acc. d. s. ob sie da? obe? verheere Gen. D. 
14, 8. 15, 7. die vräge v., auf sich beruhen 



73 



ver-bern 



verbieten 



74 



lassen ib. 65, 16. er hiet e? ba? verhorn, blei- 
ben gelassen ib. 62, 17. so waere e? ba? ver- 
horn Msf. 216, 11. wirt abe diu warnunge 
verborn Er. 3162. 4136. swi schere er i? ver- 
höre Roth. R. 1222. den zorn ib. 1632, ha? 
Albb. 19, 447, weinen Büchl. 1, 376. Dan. 
5594, laster Heinr. 3180, gute rede z'5.4392, 
den strit Part. B. 4361 , allen valsch verb. 
Troj. 15384. sterben niht v. Ulr. Wh. 111°. 
die wurden von in so versniten , da? sie die 
höchzit verburn, wan sie da ir ende kurn 
Eenst 3109. wir varn eine strafe, die nie- 
rnan verbirt Msf. 121, 6. be??er ist diu reis 
verborn Dietb. 2778. da? maneger e erhan- 
gen wirt, e da? er den roup verbirt Bit. 6634. 
da? ir diz hüs verbaeret Part.B. 13022. da? 
ich niht verborn ir minne hän ib. 7704. diz 
bispel dine tumpheit niht verbirt Wabtb. 
13, 2. ist vräg niht diu verhorne Loh. 7126. 
den zwivellichen müt verb., aufgeben Pass. 
K. 350, 60. 426, 16. 634, 1. das wser vil pes- 
ser verporn Vintl. 108. mit abh. s. ich waene 
iuwer kameraere umbe ein kleine guot ver- 
baere , da? er iuch mite ein halbe? jär Amis 
L. 1892. — mit ace. d. p. den muo? der rite 
v., verschonen Gen. D. 6, 15. da? in der tot 
verbaere ib. 19, 23. da? si der verbaere, un- 
angefochten Hesse ib. 48, 21. Exod. D. 135, 
36. ern wirt von mir niht verborn, hintan 
gesetzt Eb. 1350. hat mich ir minne Ion ver- 
born Msf. 208, 22. wan ich si verbir, meide 
ib. 319,19. da? sie haete verborn und verbern 
wolde alle man Gbeg. 2037. maneger man 
hat solhen site, e er durch ein guot wip lite 
einiger leie swaere, da? er si alle verbaere 
Cbaon 390. er wolde niht lange stunde si v. 
Pabt. B. 3041. die vründe v. Pass. K. 32, 35. 
da dich aller tröst verbirt ib. 34, 92. unge- 
lucke üch verbirt ib. 43, 6. dich nicht ver- 
birt min helfe Albe. 21, 416. mit gen. d. s. 
verschonen mit: leides si ein ander verbären 
Gen.Z). 65, 10. want er in ie alles arges ver- 
baere Kchb. D. 389, 20. da? du in wellest 
angestlicher not verb. Pabt. B. 11404. Bael. 
25, 34 od. präp. mit a.Heinb. 274. j.Tit. 
231); refl. nicht vorhanden sein, unterbleiben 
Babl. 368, 37. Pass. K. 93, 47. 131, 2; intr. 
unterbleiben Stbick. 6, 76 ; 

ver-bern stn. an alle? v., ohne unterlass Mone 
z. 9, 117 (a. 1389). 

ver-bern swv. atterere Mise. 1, 211". Heinz. 
2 1 89 var. Ecke gunde sin swert verb. ü f Die- 
terich Ecke C. 143. 



ver-bemen s. verbarnen, -brennen. 

ver-besten swv. (I. 93") binden, verbinden 
Mabt. (lies 58,58). sin houbetloch verbestet 
mit eime vaden sidin Pabt. B. 17206. 

ver-bestlich adj. verbestliche güeter, von 
denen ein besthoubet zu entrichten ist Gb.w. 
2, 203. 

ver-beten swv. tr. bete wofür entrichten, ver- 
steuern Schm. Fr. 1, 301. Rotenb. r. 13. 
Miltenb. stb. 8". Gb.w. 1, 438. 3, 600. 6, 23. 

ver-be^ern st/w. (I. 95*) gut, besser machen 
Wildon. 37, 224. 38, 246. 66. wa? er wider 
üch verbrochen hat, da? wil er verb. LuM. 
13°. zwei tischme??er, die nieman verb. künde 
von deheiner tiure Kbone 8849 ; die Würfel 
verb., ausbessern, verneuen Jüngl. 427; büs- 
sen Chr. 8. 127, 6; Schadenersatz leisten, 
busse, wergeld zalen für Gb.w. 5, 54. Wp. 
33, mit dat. d. p. so wolte er ir iren man 
verb. Chr. 8. 423, 17. 

ver-biben swv. zu endebebenPF. üb.2i. l b ,30. 

ver-bieben sivv. mit pech überziehen, ver- 
pichen Vilm. weltchr. 72, 6. 42. Kell. erz. 
473, 34. 

ver-bicken swv. (1. 115 b ) als. mit swerten 
verb., zuhauen Parz. 680, 24; tr. stecken in 
Otn. C. 24. Hpt. 5, 15 (Ls. 3. 122, 52. Lgr. 
11,52). Fasn. 158, 12. 

ver-biderben swv. (I. 362") tr. aufgebrauchen, 
verzehren Diem. 167, 25. da ne wirdet ver- 
biderbet da? scäf noh diu gei? Bjmlr. 246" 
da? guot verb. Dsp. I, 28. da? er in sinem 
hause niht verpiderbet Np. 16 (= des er in 
seinem hause niht bedarf ze seiner nötdurft 
ib.). söerdieerznei verpidert so mach aber 
ain andre Cgm. 4543, 139" bei Schm. Fr. 1, 
535; refl. hie verbiderbet sih der lib unce er 
gare verderbit Himlr. 62. 

ver-bieten stv. (I. 189*) verbeiten Germ. 18. 
188, 19. s. Weinh. al. gr. § 59 — : tr. vor- 
laden, vor gericht laden Prag. r. 77, 121. 
Gr.w. 4, 302 ; ein dinc v., ein gericht einbe- 
rufen AüGSB.r.Af. 135, 13; ein spil, e? verb. 
ein höheres gebot als dergegner tun Walth. 
Ms. &'. zu Neidh. 50, 11; verhindern , ver- 
hüten: da? got verbiete! Mw. 255, 24(a. 1317). 
Mb. 41, 366 (a. 1348). Arn. 99 a. 1362; ver- 
bieten: die eide v. Barl. 104, 1. eine hirät v. 
Uoe. 5,98 (a. 1313). da Moyses die unreinen 
vogel verpeut Mob. 185,28. mit abh. s. e?ist 
verpoten, da? ib. 160, 16. mit in/in. ohne ze 
Loh. 3 175. mit dat. d. p. Iw. Nib. Ms. (Tyb. 
W. II\ 66). apfel, den in got verpöt Vintl. 



75 



ver-bieten 



ver-biten 



76 



5888. 910. Gen. D. 13, 16. dise Wirtschaft 
sie verhüten dem gesindeAxBR. 16,512. doch 
mac ich miner zungen ir ambeht niht vevb. 
Troj. 181 ; anacoluth. für gebieten, mit dat. 
u. infin. er verbot uns chomen in die stat 
Gek. D. 91, 34, mit dat. u. abh. s. mit daz. 
ib. 111, 25. Kchr. Ulr. Lieht. Ms. Chr. 1. 
199, 15; untersagen: den gehrauch, den be- 
sitz wovon, mit dat. d. p. Walth. Wigal. ir 
sit demtiuvele verboten Diem.372,26. hoher 
pris ist mir verboten Ulr. Wh. 134'. elliu 
freude ist uns verboten ib. 176 b . ein guot 
verb., mit beschlag belegen Augsb. r. M. 8, 
35. Np. 12. 122. Chr. 4. 94, 10. 105, 25. 
Halt. 1 833 , den aufenthalt an einem orte 
untersagen: einen vür die stat verb., ihn 
aus der Stadt verbannen S.Gall. stb. 4, 115, 
ellipt. einen verb. ib. 4, 67. 101. Brunn, r. 
403, 233. ein verboten mau Gaupp 1, 143 (a. 
1297). Mw. 244, 31 (a. 1312). mit dat. d. p. 
einem die stat v. Np. 14 (13 — 14. jh.). Chr. 
5. 316, 19; 

ver-bieten stn. arrestation Brunn, r. 403, "233. 
Mz. 1, 398. 427. 464 (a. 1385. 93. 1401); 

Ver-bieter stm. (I. 189 h ) der auf die guter 
eines andern beschlag legt Oberl. 1762. 
Gr.w. 5, 507 ; 

ver-bietunge stf. verbot Prag. r. 78, 122. 
Gaupp 1 , 65. Np. 309 ; arrestation Mh. 1,116; 
interdictum Dfg. 303°. kirchliche v. Ugb.498. 

ver-bllden swv. zu einem bilde gestalten, zem 
ersten muoz. er haben ein andenken eins ieg- 
lichen buochstaben unde den in sich verbil- 
den vaste Myst. 2. 549, 28; entstellen, trü- 
ben: sie verbüdent daz. lieht der Vernunft 
ib. 586, 40. 

ver-binden stv. (I. 136 b ) abs. mit mörtel ver- 
binden, aus füllenTvcn. 68,21 ; im brettspiele 
bünde (s. bunt) geioinnen od. solche würfe 
der würfel tun\ dass die steine zu bünden 
gestellt werden können, Midi, mit grimme 
si verbunden Er. 2 872 u. anm. üf den heim 
er verbant ib. 940 ; waidmänn. eine bestimmte 
richtung verfolgen Hätzl. 2. 57 , 244. — tr. 
fest binden: die helme sie verbunden Laur. 2 
1542. er kam mitverpundenem helme Apoll. 
19118. mit dat. dp. einem den heim verb. 
Msh.3,354\ ellipt. einem b. Ls. 2. 243,1165. 
77.82, mit acc. d.p. einen verb. ib. 1175; 
zusammenbinden, -fügen: den (im kämpfe 
beschädigten) schilt verb. Ls. 2. 277,291. 
waz. möht gelust und teerscheit verb. baz. 
dan adel tuot Wg. 6747 die teerscheit verb. 



z u o der ü ppikeit ib. 6745 ; bindend verdecken, 
zubinden, verhüllen: diu ougen verb. Dan. 
2127. mit dat. d. p. einem diu ougen verb. 
Griesh. 1, 115, ellipt. einem verb., vorspie- 
geln Chr. 8. 237,27. die wunden verb. Parz. 
Lieht. Msh. 1, 45". Wolpd. D. VIII, 223. 
IX, 87. der mir verbünde miniu lider ich 
möhte noch vil wol genesen Troj. 35139. 
din tröst muoz. mich (den liebesumnden) verb. 
Ls. 1. 56,59. die verpunten zeit, fastenzeit 
(vom verhüllen der altäre) Chr. 1 1. 556, 1 1 ; 
einschliessen , fesseln in Hätzl. Pass. (die 
alden, die in der helle valden verbunden 
wären K. 85,23); rechtl. verpflichten Oberl. 
1721. der höbest ward in mit etlichen 
stucken verb., so er die krön wolt haben Chr. 
3. 107, 15. sie verbunden die stat mit sul- 
chen gelubden ib. 334, 40. mit ir eide man 
ir helf vürbaz. verbant gein im Loh. 6039. 
einen zuo etw. verb. Mb. 38, 224 (a. 1299); 
verpfänden Oberl. 1722. — refi. sich das 
hau.pt verhüllen, sich vermummen, maskieren 
Chr. 10. 204,19. pari, verbunden ib. 11. 555, 
3 ff. Np. 93. Cp. 53. 73. 128. 228. Oest. w. 
22,41. 246, 25; sich einem verb., mit ihm ein 
bündnis schliessen: part. einem verbunden 
sin Chr. 2. 125, 7; 5. 12, 12. sich zuo einem 
verb. ib. 1. 53, 17; 3. 300, 33; 5, 12, 3; sich 
verpflichten: part. verbunden, der sich ver- 
pflichtet hat Chr. 1. 45, 21. 164, 7; 2. 88,40. 
250, 20. 3. 73, 29. Apoll. S. 52, 2. sich mit 
eiden und briefen verb. Mägdeb.304 a. 1358. 
mit gen. d. s. Pass. K. 12, 71. Bu. 163 a. 
1339. Chr. 3. 335,14, und dat.d. p. Kreüzf. 
4795. mit präpp. sich in daz. wort verb., zu 
einem versprechen verpflichten Pass. K. 12, 
61. sich zuo etw. verb. Elis. 1741. mit abh. 
s. sich verb., daz. ib. 756. mitdat d.p. einem 
verbunden sin Chr. 3. 68, 1 . mit präpp. sich 
gegen einem verb. Mb. 39, 120 (a. 1319). 
Chr. 5. 12, 1, mit gen. d. s. ib. 3. 302, 25; 

ver-bindlinge stf. Verpflichtung Ab.. 1, 145 ; 

ver-bint stn. (I. 131") dasselbe Marlg. 229, 
503; 

ver-billtllisse stfn. dasselbe Mainz. Igb. 207 ; 
bund, bündnis Rta. 1. 9, 25. 14, 3. 

ver-birsen swv. durch birsen versprengen. 
ich fand irre hinden , verbirset wilt Hadam. 
426. 

ver-blten stv. (I. 175 b ) intr. zu lange, vergeb- 
lich warten MsH.3,219 b . Lieht. 318, 31 ; tr. 
auf borg geben O.Rul. 5. vgl. Schm. Fr. 1, 
303. 



77 



ver-bittern 



ver-bliuwen 



78 



ver-bittern sivv. vür des honges süezjkeit füer 
ich gar verbittert leit Ls. 1. 90, 40. 

ver-biugen swv. verpeugen. verkaufen, ver- 
steigern Chr. 5. 249, 2. 22. 251, 10. 273, 16. 
vgl.VvfB. 1,1312. Schm. Fr. 1,214. Schmid58. 

ver-bhlSChen swv. md. verbüschen, unter- 
drücken, nicht laut wer den lassen, vertuschen 
Cod. dipl. Lith. s. 234 a. 1418. 

ver-biuten swv. verpeuten, -puiten, als beute 
verteilen Chr. 4. 124, 27. 309, 33. Anz. 21. 
48, 24 (a. 1441). vgl. Schm. Fr. 1, 304; md. 
verhüten, vertauschen Vilm. 34. 

Yer-bi? stn. (I. 195 b ) maulkorb Ab. 1. 92, 96 
u. anm. s. 105; 

ver-bl^en stv. (I. 195") zusammenbeissen. mit 
verbiz?enme zan, mit fest aufeinander ge- 
bissenen zahnen Lanz. 2109; zerbeissen, ver- 
zehren, mit gen. d. s. mich wundert, daz ich 
mazzes iemer willecliche verbize Msh. 2,334° 
(= erbiz.e Konr. lied. 32, 346); zerstören, 
vernichten Pass. (an im was verbizzen sin 
varwe lasterlich K. 33, 30); durch aufein- 
anderbissen der zahne zurückhalten , ver- 
schweigen: die hieten vil gern verbizzen 
lachen und smutzen Ot. 368". du scholt für- 
pas ain solche red verpeissen Fasn. 587, 20. 
man sol die zungen in ausz reiszen , so wur- 
den sie die schwur {fluche) verpeiszen 
Rennaus 309; 

ver-bi^en swv. (1. 193 b ) verkeilen Mart. (lies 
27, 55). du solt den büchsenstain verpissen, 
denne er getrang ligen rauosz Feüerb. 74°. 

ver-blsejen swv. (I. 196") wegblasen, -wehen 
Mart. (67,23); durch gebläse schmelzen 
Karaj. 19, 7. 

ver-bläsell stv. (I.201 b )fr\ wegblasen, -wehen 
Fdgr. 1. 105, 12. die werdent von im ver- 
bläsen Ulr. Wh. 1 62 c . so ist unser lop ver- 
bläsen ib. 139*; intr. sich verschnaufen (von 
pferden) Ath. B, 145. 

ver-blaten s,wv. tr. mit Steinplatten auslegen 
Mone 6, 252. 

ver-bleichen swv. den glänz verlieren, din 
golt verbleichet vaste Apoll. 879 vor.; er- 
bleichen : etlichin starkin ritterin wonet bi 
ein zitterin also da? si virbleicbin (: reichin) 
Schb. 368, 27. 

Ver-blendeu swv. (I. 211*) tr. blenden, ver- 
blenden, verdunkeln, eig. u. bildl. Myst. (2. 
81, 31. N. v. B. 265. Wack. pr. 67, 83). 
Türl. Wh. 58 b . Pass. K. 352, 13. 407, 8. 
Mob. 93, 10. 205, 26. 260, 5. Fasn. 849, 25; 
refl. N. v. B. 265. vgl. verblinden. 



ver-blenken swv. (I. 197") verzieren mit Tit. 
140, 1. j.Tit. 345. 

ver-bleteren swv. darmit verplettert (ver- 
darb) ichsz so gar, das ich dar nach nit torst 
dar komen Fasn. 260, 14. die weiber künden 
mit iren unzeitigen stolzreden vil verblette- 
ren und verhcenen Zimr. ehr. 3. 512, 19. 

vei'-bletzen swv. holz, steine etc. verbl., als 

ausbesserungsmaterial verwenden Mone 5, 

250. 
ver-blewen s verbliuwen. 
ver-bliben stv. (I.969 b ) verbleiben Leseb. 868, 

38; ausbleiben Frankh. st. 470, 1 1 . 
ver-blichen stv. (I. 206") den glänz verlieren, 

verbleichen, -welken, -schwinden Ath. Trist. 

Such. Ls. ein verblichen baldekin En. 340, 

1 3. ir scheene was gar verblichen Greg. 2374. 
bisz das er (kessel) tuot verbl. Netz 10857. 
daz man den walt verbl. sach Ecke Z. 106, 
11. din varwe ist dir nit verblichen Mor. 1, 
2590. wi ir edilkeit ist verblichen Rsp. 528. 
min ere wer verblichen Kol. 261 , 589. das 
all ir baffen vor mir verbleichen Hpt. 18,80. 
ir craft vorbleich recht als ein stoub Jer. 
21841. lä da? vleisch mit der weit verbl. 
Pass. K. 403, 41 ; verbl. nach, sterben aus 
Sehnsucht nach Ls. 2. 363, 141. 

ver-bllden swv. (I. 209") fröhlich sein, sich 
freuen, frohlocken, gaudere, jubilare üfg. 
258". 311". intr. Msh. 1, 15 b ; refl. die engel 
verblident sich (gaudent) Jan. 20. verbilden 
wir uns in unsme heren (jubilemus deo nostro) 
ib. 6. in gebete wir uns mit eme verbl. (in 
psalmis jubilemus ei) ib., mit gen. Hans 1823 ; 

ver-blldunge stf. freude Hans 1319. 

ver-bliehen stv. (I. 21 1", 15) erlöschen, alle 
sunde in meinem lohen sint also schir ver- 
blohen als ein clainez glensterlein Svon4">2. 

ver-bliudeil swv. (I. 21 L ) intr. blind loerden, 
erblinden eig. u. bildl. Himlf. Pass. (verbl. 
an den sinnen Ä". 66,64. irbetrübede machte 
sie verbl. nach ir lieben kinden 644, 35). 
Frlg. 102, 90. Myst. 2. 495, 33. Mgb. 128, 

14. 206, 25. Alsp. G. 5177; tr. s. v. a. ver- 
blenden ib. 4642. da? si uns armen so ver- 
bünden (: gesinden) Pass. A". 574,62. die 
dich hie tünt verbl. (: vinden) ib. 64 1 , 83. 
pari, verblint, verblendet i/>. 3, 37. 7t;, 79, 
m/t gen. er was der warheit nicht verblint 
ib. 658, 15, mitpräp. er isi aö gar verblint 
an eim unsteten mb Ai.rsw. 171. 30. 

wr-bliiiwen stv. unterschlagen, verschweigen. 



79 



ver-blceden 



ver-botschaften 



80 



da mit so wil ich e? niht verblewen (: le- 
wen) Msh. 3, 63". 

ver-blceden swv. blcede machen, er ging in 
die kammer verblcedet gar mit grölen schä- 
men Malag. 23". lie? ich mich verbl. (ein- 
schüchtern) von einem man als ir sit ib. 63". 

ver-blüejen swv. verblühen, diu heide ist gar 
verblüet (var. hat verblüet) Neidh. 45, 8 ; 

ver-blüemen swv. (I. 217") verblümen, be- 
schönigen Hätzl. 2. 29, 81. Fasn. 274,5. 
340, 1. etw. mit worten verbl. ib. 260, 5. 
Altsw. 225, 38. 

ver-bluoten swv. (I. 219 b ) verbluten, intr. 
Pass. 76, 43, refl. LuM. 84". 

ver-bolgen part. adj. s. verbeigen. 

ver-boln swv. (I. 1 18 b ) verschleudern Parz. 
569, 1. 

ver-borc stm. das ausleihen, ausgeliehene geld 
Urb. 181, 17; 

ver-borgen swv. (I. 164") j.Tit. (vil tugende 
was üf si versigelt und verborget : besorget 
648). vgl. verbürgen; 

ver-borgen part. adj. s. verbergen. 

Ver-borgenheit stf. (I. 167M Verborgenheit 
Myst. (2. 480, 25. 33. Hpt. 15. 385, 64). 
Vintl. 1258. 5659. Zips. 36 b . 

ver-borgenlich adj. (ib.) verborgen, heimlich 
Barl. Engelh. ein verborgenlich geschiht 
Troj. 15757. die verborgenliche rotte Kredzf. 
7358. verborgenliche swasre tragen Ls. 1. 
242, 266; 

ver-borgen-liche, -en adv. (ib.) Wolfd. a. 

391. Part. B. 30 15. 6362. 20949. Troj. 10133. 
13989. 14478. 15749. 57. 16269. Beinfr. B. 
437. Msh. 2, 131". Kreüzf. 2709. Myst. (2. 
431, 33). Pronl. 59. verborgenliche N.v.B. 
263; statt des adj. swa? da verborgenliche 
was Heinz. 125. 50, 3. 

ver-borgenlicheit stf. die hailige verb. des 
wunderzaichen Öh. 81, 8. 

ver-bom part. adj. s. verbern. 

ver-bom swv. (I. 222") an-, durchbohren, boh- 
rend befestigen, eig. u. Midi, ver zwicken 
und verb. Loh. 5425. sin schilt was verbort 
Malag. 102 b . sie hetten des criuzes ort an 
drin enden verbort Helmsd. 23*. da? er hab 
diu wort verschroten und verbort Loh. 7632. 
al da diu minne ir ankers ort in ir herzen 
het zerzwicket und verbort ib. 3052. nü bin 
ich ze ir verwickelt, verbort Ls. 2. 161, 134. 

ver-börnen s. verburnen. 

ver-bösen, -bcesen swv. (1.226") intr. schlecht 
werden, depravari Sum. mit dat. d. p. e mir 



der lip verböse , ehe ich dahin sieche Gen. 
D. 8 1 , 1 7 ; tr. schlecht machen , verderben, 
verführen, verletzen Wwh. Mar. Gsm. (160, 
3). Helmbr. Ms. H. 2, 215 b . Neidh. 48, 3). 
Myst. so stät da? reht verbösöt Karaj. 43. 
Spec. 41. Erinn. 395. die der tot loeset e si 
diu weit verbceset Mart. 120, 12. sus wolt 
er den konig verbösen Malag. 49 b . sie wur- 
den nicht verböset Pass. 271, 4. er wolde 
mich von aller not, die mich pflit verbösen, 
genedencliche lösen ib. 305,9. sisint verböset 
(corrupti) unde widerzem Br. 25 b . er ward 
verboest von den wiben Hb. M. 418. frowen, 
die da wörent verbceset von den ketzern Dom. 
38. sein treu die ist verböset Such. 21, 137; 
refl. Ath. Engelh. Jer. 18576. si verbösten 
sich mit meine ib. 18010. erne wolte sih niht 
verbösen mit deheiner getelöse Mar. 151, 16. 
nü ich mich sere hän verböst mit tötlichen 
sunden Heinr. 2880; 

verboesern swv. depravare Dfg. 175*. 

ver-bot stn. (I. 189 b ) verbot Trist. ; beschlag, 
arrest Oberl. 1723. 62. ein guot in v. legen 
Mh. 2, 356. 758. 72. Oest. w. 236, 1. 309,26. 
Erf. fzo. 321, 21. die brief , die bei mir in 
verbot ligen Mh. 1, 178; s. v. a. vürbot, ge- 
richtl. Vorladung Oberl. a. a. o.; 

ver-boten swv. (ib.) tr. einem durch mündl. 
botschaft etw. zu wissen tun. dat si in bil- 
licher mit iren burchmannen verbot hedde 
dan mit brieve Arn. 100 a. 1357; die stet 
verb., aufbieten, zu den waffen rufen Mh. 1 , 
420 ; durch einen boten rufen lassen, besen- 
den, ein-, vorladen Rta. 1. 335, 11. 391, 6. 
Kirchb. 640, 34. 658, 24. 701, 10 etc. Tuch. 
248, 18. 271, 25. Chr. 3. 378, 23. da? si in 
gar verbotet und sin gespotet Ls. 2. 629, 85. 
dorch der getichte willen vorbot wart meister 
Clingesor Ludw. 2, 25 u. anm. (mit weiteren 
md. belegen aus dem 15. jh.). wer vorbottet 
(vocatus) odir gebetten wirt zu Mühlh. rgs. 
133. sie verboten zo on alle ire fründe Ddr. 
ehr. 670; vor gericht laden Halt. 1837. 
Gr.w. 2, 45. 4, 574; refl. sich zusammenbe- 
stellen Erf. rvg. 30; 

ver-boten part. adj. s. verbieten. 

ver-botenlönen swv. als botenlon ausgeben. 
dö verbotenlönete ich VI gülden Zeitz, cop. 
189". 

ver-botschaften, -botscheften siov. tr. durch 

eine botschaft melden, zu wissen tun. der sol 
da? verbotscheften und kunt machen mit 
seinen offen briefen Mw. 305 (2, 367) a.1340. 



81 



ver-botschaftunge 



ver-brennen 



82 



einem etw. verb. Düb. ehr. 546. Schaab48 a. 
1223. Rta. 1. 324, 38. Mb. 41, 502 (a.1351); 
rufen lassen, besenden: dar umb het er uns 
nuo har verbotschaftet N. v. B. 203. einen 
in die stat verb. Rcsp. 2, 2 (a. 1439); 

ver-botschaftunge stf. verb. tuon Rcsp. 1 , 299 
(a. 1416). 

ver-botunge stf. Vorladung Mone z. 22, 208 
(a. 1420). Rcsp. 2, 71 (a. 1444). 

ver-bouwen s. verbüwen. 

ver-bö^eil stv. zurückschlagen, vernichten. 
und wolde sine kusche brüst verböten da? 
in reifte Pass. K. 396, 79. 

ver-brsemen swv. (I. 232") mit dornen um- 
stecken, überwachsen Mabt. 57, 71. 224, 7. 

ver-brangen swv. zu ende brangen. werltliche 
lieb, wie balt sie hat verpranget Wölk. 109. 
4,2. 

ver-brant s. verbrennen. 

ver-bräten stv. da? man die garät üf dem 
golde verbrsetet j.Trr. 5784. 

yer-brechelich adj. in unverbr. 

ver-breeben stv. (I. 246") intr. zu nichte wer- 
den, aufhören, enden, ir släf verbrach Pass. 
K. 26, 59. diz verbrach, kam nicht zu stände 
ib. 542, 45. sin wille verbrach, scheiterte ib. 
468,96. an genügen da verbrach ir ungeloub- 
licher müt ib. 190,86; ebenso refl. Pass. (sin 
kunst sich verbrach H. 215, 81. 243, 83. ir 
wille sich verbrach ib. 203, 6. 85. sich hin 
v., hinschioinden ib. K. 196, 43. aller werlde 
ein lüder ü? sime herzen sich verbrach, ent- 
fernte ib. 635, 87). von uberarbeit sich v. 
Kbeuzf. 7559. min lere ist an iu verbrochen 
Msh. 3, 211*. mit dat. d. p. er hete eine ge- 
wonheit, die sich im nimmer verbrach Pass. 
K. 234, 39. — tr. zerbrechen, zunichtemachen, 
zerstören, entfernen, aufgeben, enden Pass. 
(er wolde gar verbr. ir clöster und ir leben 
H. 301, 52. da? wart verbrant und verbro- 
chen ib. 383, 96. die ubeltät v. ib. 218, 25. 
gotes eie v. ib. 360, 93. K. 159, 61. 173, 3. 
die not v. ib. 464,94. die rü v., unterbrechen 
ib. 643, 52. des wolde er nicht v., aufgeben 
ib. 671, 69). die hofe und gesesse v. Schaab 
320 a. 1432. die vart v. Hadam. 25. 69. hie 
mide verbrach si ir quäle Karlm. 141, 15. 
wa? er wider üch verbrochen hat, da? wil 
er verbessern LuM. 13°. mit dat. d. p. niht 
verbrach si ir des Alexids 105, 35. einem 
ein ouge v., ausschlagen Pass. K. 345, 39; 
etw. gebotenes od. eine Verbindlichkeit ver- 
letzen, übertreten, brechen, abs. vom nicht' 



leistenden bürgen Ksb. 86. Mone z. 5, 88, tr. 
wer das verblichet Che. 9. 998, 43. EnF.rvg. 
44. den frid Mh. 2, 126, einen artikel v. Mz. 
1, 588 s. 534 (a. 1418). von einem ieden ver- 
prochen stuck drei guldin zu püs geben Np. 
1 00 ; rechtl. aisstrafe «enror/cenOBEBL. 1723. 
der verbrichet 5 ß dn. Gb.w. 5, 444 f. mit 
dat. d. p. der hete verbrochen eime keiser 
40 pfund goldes in sine kamer ib. 1, 673; 
bergm. anbrechen (Wack.); abs. beim fech- 
ten eine rasche wendung machen Such. 30, 
220; 

ver-brechen stn. an verbr., ohne unterlass 
Jer. 23300; 

ver-brecher stm. Übertreter, verletzer. verbr. 
des gesetzes Np. 55, des frids Mh. 2, 377. 3, 
286. Bu. 50, 1 (a. 1280); 

ver-brechunge stf. verbr. des frids Mh. 2, 
376. 

ver-bremen stn. Verbrämung Np. 107. 

ver-brengen s. verbringen. 

ver-brennen swv. (I. 254 b ) vorbernen Apoll. 
S. 73, 25 — : tr. verbrennen, -sengen, durch 
feuer verwüsten, zerstören, töten Wig. Lanz. 
Feeid. Ms. (lieber ha?t ich Röme und Engel- 
laut verbrennet H. 2, 171\ der hat mich ze 
vriunde und hset er mich verbrennet gar 1, 
328''). si wuosten und verbranden an liuten 
und an guote Reinfb. B. 16350. da? lant 
mit schiffes here verbr. Pabz. 16, 17. der 
boum wart loubes laere als er verbrennet 
waere Iw. 662. da? ich noch lihter den Phät 
allen verbrande Büchl. 1, 1776. die stat 
Pass. 293, 24. Chb. 5. 37, 19. 117, 33, da? 
buoch v. W. v. Rh. 286, 53. die früht swar- 
zent sam sie verprant sein Mgb. 85, 11. er 
verprent im die fäuhten in dem augapfel ib. 
93, 11. da? der menschen herz niht verprant 
müg werden ib. 27, 4. 9. ich wolt e da? ich 
waere verbrant ob ich e? trete Fbagm.35°,28. 
Jason wart verbrennet in dem fiure Troj. 
11335. der dinen got ze pulver verbraml- 
Mart. 179, 57. mit dat. d. p. wiest ir da? 
houbet verbrennet so Reinh. 90S. büdl, sin 
liebe mich verbrante Ga. 1.289,304. Sünder, 
der verprant ist mit der hitzeder reweMeB. 
72, 2. sie det im verbrant (ausserordentlich, 
verteufelt) leitKELL.er~.204, 14. einen verbr. 
durch feuertod hinrichten Prag. r. 111, 34. 
Chr. 5. 64, 14. 66, 3; 10. 160, 5. 245, 3. 258, 
9 etc., auch die leichnome der Selbstmörder 
wurden verbrannt ib. 310,15. 350, 8. 352, 4; 
gelt v., einschmelzen ib. 9. 998, 1; einen v., 



83 



ver-bremiunge 



ver-büe^en 



84 



ihn durch hrand schädigen Msh. 1 , 323 b . 
Chr. 5. 20,28. 286, 31 ; refl. sich verbrennen, 
übel ankommen Dietr. 8539 ; intr. s. v. a. 
verbrinnen: dö verbrant si tötLivL. M.8727. 
si virbranten gar zu koln Pass.312,40. vgl. 
verbürnen ; 
ver-breiinunge stf. adustio Dfg. I5 b . 

ver-brieven swv. (I. 248") tr. durch eine Ur- 
kunde, durch Unterschrift u. siegel bekräf- 
tigen Oberl. 1724. Jer. 7011. Prag. r. 43, 
61. Eta. 1. 19, 30. 30,30. MB.41,19(a. 13441 
Böhm. 542 a. 1337. Mone z. 22, 198. Orlam. 
36. 38. Thür. rd. 378. Gr.w. 1, 126. Chr. 5. 
46, 39. 213, 18. 238, 31. verbriefte schulde 
Miltenb. stb. 60\ mit dat. d.p. LuM. 131°. 
Mb. 41, 501 (a. 1351). Chr. 1. 153,8. 12; 
refl. sich durch eine Urkunde verpflichten 
ib. 5. 163, 4. mit gen. d. s. Bu. 163 a. 1339. 

ver-bringen an.v. (I.251 h )verbrengenCHR 2. 
126, 20. Fasn. 909, 8. vorbrengen Apoll. S. 
81, 1 — : vollbringen , vollenden, ausbauen 
Wölk. 26, 363. Ecke Seh. 97. Apoll. S. 81, 
1. Schiltb. 109. Fasn. 909, 8. 943, 6. Chr. 
4. 331, 14; 10. 178, 1. 480, 8; zu ende brin- 
gen, durchsetzen : seinen willen v. ib. 2. 123, 
8. 126, 20; vertun ib. 10. 184, 12 var.; vür- 
bringen, ums leben bringen, töten Kchr. D. 
198, 4. Gen. D 85, 26. Mar. 209, 27. Mone 
8,415. z. 18, 519. 

ver-bl'inneil stv. (I. 255") intr. verbrennen, ab- 
brennen, durch feuer verzehrt toerden , um- 
kommen Trist. Wig. Barl. als er (der töte) 
gar verbrunnen was Herb. 8113. ouch sint 
verbrunnen grö?iu hüs von wenigem fiure 
Er. 9058. ob da? chint verbrunnen wsere 
Jüdel 1 33, 24. von des steines kraft der fe- 
nis verbrinnet Parz. 469,9. Vintl. 4712. 
Mgb. 186,32. da:? herz mag in feur niht ver- 
prinnen ib. 456, 13. die zend verprinnent 
niht ib. 13, 16. er vant nie kain här verprun- 
nen ib. 278, 15. der verprunnen irdisch rauch 
ib. 82, 9. also verbran er in dem hüse Chr. 
8.370,23. der muost in dem feur verpr. ib.b. 
183,3. es verpr un alles ib. 11. 609, 5. ir lip 
ze pulver da verbran Troj. 11332. er ver- 
bran zu aschen Pass. K. 555, 1. mit dat. d. 
p. ir kainem nichts verprunnen ist Chr. 5. 
243, 10. bildl. min herze muo? von leide 
verbr. Virg. 616, 6; sich verbrennen, eine 
brandwunde erhalten Trist. 15736; durch 
Sonnenhitze gebräunt werden Pass. K. 508, 
57 ; durch feuersbrunst schaden leiden : arme 
leut, die da verprunnen wären Chr. 5. 183, 



18. — md. auch tr. für verbrennen: da? hüs, 
die kirche verbr. (: rinnen, sinnen) Jer. 13766. 
23528. er roubte und vorbran da? lant ib. 
13139. di stat wart vorbrunnin ib. 14180. 

ver-briuwen swv. ich hän den pock an ir ver- 
prant Fasn. 356, 25. 

ver-brüejen swv. (I. 267") tr. verbrühen, ver- 
sengen, eig.u. bildl. Lit. Fragm.Hätzl. ver- 
brüegenMART. (lies 159, 78. 180, 79. 216, 
51). ein verbrütes federspil Altsw. 133, 10. 
wie ist sie uinbe da? houbet so verbruot 
Beinh. sendschr. 908. mit dat. d. p. er schol 
sich hiieten vor zorn, der im da? pluot ver- 
pruot Ring 27 d , 7; refl. sver sich verbruot 
(exarserit) Br. H. 70, 10. da? er vil nähent 
sich z e tot verprüeget biet in seinem schlund 
Ring 34", 16. 

ver-brüeten swv. (I. 267") refl. vor hitze ver- 
gehn Msh. 1, 135". 

Verbrunken swv. des glanzes berauben , aus- 
löschen, er dächt gar leschin und vorbrunkin 
des geloubin vunkin Jer. 7408. 

ver-bruunen part. adj. s. verbrinnen. 

ver-bruodern swv. refl. ob sich ein erbe vor- 
schwistirt oder verbrüdirt, sich unter Schwe- 
stern od. brüder verteilt Kulm. r. 4, 65. Bu. 
20, 19 (a. 1261). 

vei*-bü stm. unerlaubter bau Mone 6, 240. 

Ver-büegen swv. (I. 180 b ) tr. buglam machen, 
eig. u. bildl. Lieht. (88, 15). Such. Frl. 
Teichn.^4. 110 d . min hengst vorne verbüget, 
hinden lam Rcsp. 2, 239 («. 1464). mit dat 
dem pferde einen vno? verb. Ga. 3. 88, 33. 
so möht man den. unsteten mit brüchen 
ouch ir freude niht verb. Hadam. 6; refl. ib. 
327. Enenk. p. 296. 

Ver-bÜe^en swv. (I. 285°) abs. eine geldbusse 
zalen Freiberg. 219.29. Mb. 41, 261 (a. 1346), 
mit dat. d. p. ib. und Prag. r. 142, 144; tr. 
mit acc. d. s. ausbessern: die hosen verb., 
flicken Ls. 3. 563, 76; gut machen mit Türl. 
Wh. 39*. Heinr. 2997; wofür entschädigung 
geben, busse zalen Prag. r. 13,19. 14, 21. 24, 
33 etc. Brunn, r. 358,52. Stb. 285. Gb.w. 6, 
29. etw. mit gelde verb. Cling. st. 24. Jen. 
st. 62, IX. mit dat. d. p. Ksr. 1, 18.85. DüR. 
ehr. 703. der sal i? ferbü?en mit der bü?e 
Böhm. 356, 3 (a. 1303); als busse zalen: der 
verbüst ein phunt phenn. gein dem richter 
Cling. st. 33. mit acc. d. p. einem busse za- 
len: ob er des (erschlagenen) freund ver- 
büeszet hette Gr.w. 1, 472; für einen busse 
zalen: als der selbe sin knehte und gesinde 



85 



ver-büezunge 



ver-büwen 



86 



vor den burgermeistern verbüßet und üz. ge- 
wettet het (? aus versehen wurde dem ex- 
cerpte die quelle nicht beigefügt); 

ver-büe^unge stf. auferlegung von geldstra- 
fen^GTL. 175. 

ver-bunden part. adj. s. verbinden ; 

ver-bunden swv. (I. 136") tr. verbinden mit 
Tit. 142, 1 ; refl. sich verbinden, ein bünd- 
nis (verbunt) schliessen Schäab 206. 23 (a. 
1381. 82). 

Ver-bundenliche adv. verbunden Elis. 2366. 

ver-bünen swv. man sol in indem graben ver- 
bünen und stein dar uf rünen Ot. 22 b . s. 
büenen. 

ver-bunnen an. v. (I. 32') aus ver-be-unnen ; 
präs. verban, prät. verbünde, -bonde, part. 
verbunnen — : misgönnen, nicht glück wozu 
wünschen mit dat. u. gen. Haetm. Wolfe. 
Ms. (swer mir des verban Msf. 138, 25. sin 
staetekeit im sin verban ib. 47, 20. der ich 
guotes verban ib. 78,29). wände ich iu scha- 
den verban Floee 4594. waude du verbün- 
dest mirs ib. 1 1 64. wellen wir verbunnen uns 
selben dirre ere? Eeikfe. B. 25378. der 
wünne swer reinem wibe verbünne Kbone 
26408. got saelden im verbünne Engelh. 69. 
da? ich dir es von gründe mines herzen ver- 
bünne N. v. B. 1 70. mit dat. u. abh. s. der 
maget verbünde Jünö, da? Albe. 10, 31. ich 
wil verbunnen und verban kunstelösem man, 
da? der sol tragen herren cleider an Kolm. 
46, 1 ; 

Ver-bunst stf. misgunst Reinfe. B. 4054. 57. 
105. 461. 6321. Netz 11787 var. 

Ver-bunt stm. bund, bündnis Schaab 206. 208. 
23 {a. 1381. 82). Rta. 1. 339, 1. Rcsp. 1, 29. 
Che. 7. 361, 1. 

verblint-brief stm. Schaab 208 a. 138!. Rcsp. 

1, 21 (a. 1386). Rche. 119. 
ver-blintlich adj. einem v. sin, verpflichtet, 

verbunden Rcsp. 1, 70 {a. 1400). 
Ver-blintnisse, -IIUS stfn. bund, bündnis N. v. 
B. 108. Mb. 39, 260. 40. 141. 249. 41, 6 (a. 
1324/.). Schaab 48/". 211 (a. 1293.97. 1382). 
Kopp gesch. 5*, 14 (a. 1327). Böhm. 577. 87 
a. 1341. 44. Che. 1. 162, 1 /. 9. 791, 2. 797, 

2. 810, 9. 824, 16. 837, 12; 11. 719, 17; ver- 
sprechen, Verpflichtung ib. 9. 619, 18. 839, 
5.7. 

ver-buntunge stf. bund, bündnis Schaab 208 

a. 1381. 
ver-buobeil suw. (I. 278') als baobe vertun, 

verschlemmen Mone 6, 613 (s. verpopelen). 



Ge.w. 2, 242 (a. 1477). mit dat. d. p. wo ein 
sun seinem vater das seine verbübet Np. 240 
(15. jh.) ; part. verbuebt, heruntergekommen, 
verlumpt Zimb. ehr. 2. 546, 22; 3. 339, 23. 

ver-burcrehten swv. ein guot verburgrech- 
ten, in ein rechtl. Verhältnis zum burcreht 
bringen, zu einem burcreht machen Ula. 112. 
200 (a. 1311.40). ühk. 2, 175 (a. 1342); refl. 
sich verbinden mit Basl. ehr. 1. 215,28. 
217, 40. 

ver-bürge stf. bürgschaft Pbag. r. 111, 36; 

ver-bürgen, -bürgen swv. (1. 1 64") bürgschaft 

leisten, verbürgen, absol. Prag. 20, 31. Haig. 

r. 53, 3. mit dat. d. p. S.Gall. stb. 4, 237. 

über einen v., sich für ihn verbürgen Chr. 

2. 83, 8 ; 11. 598, 8. 645, 1 1 ; tr. mit acc. d. s. 

Iw. Loh. (5116). Ms. Pass. (Mablg. 26, 139). 

Pbag. r. 12, 19. 31, 45. Gengl. 351. 64 (a. 

1300. 23). Ebf. rvg. 44. Mh. 3,220, und dat. 

d.p. Bit. 8489. Gaupp 1, 145 (a. 1297). Mb. 

41,159.62 (a. 1345). mit präpp. umbe einen 

Bit. 8608, üf einen etw. verb. Fasn. 176, 14. 

mit inf. er müst verb., die urfe zu halten 

Che. 11. 648,5. mit acc. d.p. da? mich mac 

wol verb. Mai 175, 13; refl. sich ü? verb., 

bürgen stellen und sich dadurch aus gefan- 

genschaft befreien Leseb. 939, 32; 
ver-bui'gem swv. refl. sich verb. von einem, 

von ihm weg u. zu einer andern herrschaft 

ziehen Aen. 100 a. 1432. 
vel*-burgerschaften swv. refl. sich verbinden 

mit Basl. ehr. 1. 123, 34. 
Ver-bum swv. vertvirken Ssp. 1. 61,4. 68, 4. 

2. 30, 3; 3, 37. Karlm. 247, 47. 61. 

ver-bürnen, -burnen swv. (I. 255*) alem. u. 

md. für verbrennen N. v.B. 321. Chr. 8. 33, 

9. 127, 12. 398, 4; 9. 790,9. 845,6 Pass (H. 

330,3. 359,62. K. 48, 92. 211,61. 354,17. 

483, 1). Leys. 61, 25. 62, 14. Kbol. 2380. 

404. Kbeuzf. 2421. 26. Zeitz.*. 1, 109 u. 

anm. verhornen Apoll. S. 74, 16; pfennig 

verbürnen, einschmelzen Che. 9. 999, 14. 
ver-büten swv. vertauschen Hpt. 1, 576. 
ver-bützen, -butzen siov. antlitz und leib 

verbutzen, vermummen Nabe. 110 b , 6; steine 

verbützen (einwickeln) i n ohsenhiute Leinfr. 

B. 18270. 

ver-büwen, -bouwen an. v. (I. 291") tr. mit 

acc. d. s. zuhauen , -mauern Loh. (3700). 
Myst. Thür. rd. 393 a. 1482 : hauend, durch 
bau versperren, abwehren: die gemeinen 
Wege vorl). Wekth. a. 1357. die veint ver- 
paon Wölk. 100. 3, 19; bauend verwenden: 



87 



ver-büwen 



verch-tief 



88 



holz verb. Ge.w. 1, 126.576. 6,25. Miltenb. 
stb. 22 b . ein summe geldes verb. ib. 4 b . die 
guldin an die kirchen verb. N. v. B. 337. 
Rozm. 162. auch sol er an unserr vesten verb. 
340 pfunt hall. Mb. 40, 264 (a. 1339). da? 
ungelt nutzlichen an der stat verb., zum 
nutzen der Stadt vertuenden ib. 40, 144 (a. 
1337); ein guot verb., wieder in stand setzen 
üest. w. 1, 3 anm. 7; mit acc. d. p. einen 
verb., zum schaden desselben einen bau auf- 
führen Mone 6, 240 (a. 1407); umbauen, be- 
lagern Mz. 3, 67 s. 61 (a. 1339). Mone z. 22, 
202 (a. 1380); die her verb., mit wall u. gra- 
ben umgeben, verschanzen Chr. 4. 350, 4; 
Jesus under dem criuze nider sa?, wan er so 
gar verböwet(?) was und mit dien geisein ge- 
slagen W. v. Eh. 168, 28. — refl. sich mit 
tnall u. graben umgeben, verschanzen Che. 
5. 284, 24; 

ver-büwen stn. beim bauen aufgewendete 
hosten Oest. w. 217, 7. 

verch, -hes stn. (III. 302") leib u. leben, fleisch 
u. blut, eig. u. bildl. Nib. Gudb. lw. Wolfr. 
(swelch sin wunde stüentze verhePARz.578, 
27. der unverzaget sin v. durch uns gap in 
den tot Wh. 3 1,11. da sieht man üf min sel- 
bes v. ib. 347, 27. mit drin nageln durch sin 
v. ib. 108, 3. sin hant im? leben ü?em verhe 
sneit ib. 413, 21. wir sin bede ein v. von or- 
denlicher sippe Tit. 95, 3). Lanz. Mai, 
Helmbr. (über velt wil ich draben an angest 
mines verhes 417). Konr. (ir beider swert 
nach menschen verhe gruoben Engelh.4847. 
nü si doch ir verhes niht versniten Troj. 
4004, vgl. 12607. 744. 829. 22221. Turn. B. 
764). in den lip unz ze verhe Hpt. h. lied 
113, 32. da? bluot von manne verhe Rul. 
146, 14. ze verhe verhouwen j.Tit. 1144, ver- 
schroten Kl. 1138. Loh. 2753, versniten ib. 
4339. sin zorn kunt verch entrennen ib. 4760. 
sins verhes sippe ib. 5777. ergrife ich iuch 
zem verhe Alph. 156. si schrieten hirn unde 
v. Dietr. 9066. er schriet in tiefe in da? v. 
Rab. 810. mir ensi da? v. verhouwen Virg. 
67, 8. die ringe sich in ir v. bugen Wenzl. 
314. si frumten durch die ringe von verhe 
da? flie?ende bluot Mor. 1, 3059. maneger 
da wart gescheiden von sines verhes libe 
Ulr. Wh. 146 d . da von in kraft unde v. muost 
blügen unde swinden Krone 12040. ir pfile 
künden waten durch da? fleisch und durch 
da? v. Apoll. 3014. üf da? v. versniten 
Altsw. 205, 5. da? manigem marc und v. 



verseret wart ib. 226, 36. wir wellen im die 
verch rüeren Fasn. 446, 22. ich waen da? 
freuden v. im si verschroten Hadam. 363. 
Altsw. 250, 2. din muoter und diu mine ein 
v. was ungescheiden j.Tit. 5433. die twanc 
da? v. der sippe ib. 5938. wir beide sin niur 
eines verhes ib. 1343. von einem verch ge- 
born Ernst 1225. ir sit min v. und min bluot 
Belianu 4048. Ulr. Wh. 125 b . kint, da? 
mines libes v. da ssete, meine nachkommen- 
schaft sicherte ib. 137 b . mines verhes fruht, 
mein leind ib. 160 d . er ist von minem verhe 
geborn Rennew. 14, 1 1 1. sit ü? minem verhe 
blüet vil werdekeit ib. 6, 17. — gt. fairhvus, 
weit, ahd. firahi pl. menschen, ferah leben, 
vgl Dief. 1, 360 f. Fick 2 795; 

verch adj. {ib.) an das leben gehend, tätlich 
Pass. Jer. pcese werch die sein so verch 
Vintl. 7419. peinlichen v., zum tode ver- 
wundet Wölk. 107. 2, 16. 

verch-äder f. pulsatiles venae Dfg. 472°. 

verchaft s. verchhaft. 

verch-ban stm. (1. 86 b ).diedas leben schützende 
rüstung Rul. 177, 26. vgl. Frisch 1, 260". 

verch-bluot stn. (I. 219") lebens-, herzblut 
Rül. (158, 20. Karl 12004). Nib. Güdr. 

verch-genö^ stm. (II. 400*) blutsvericanter 

Halt. 451. Kirchb. 654, 32. 
Verch-geselle swm. dasselbe~KELL. erz. 606, 16. 
verck-grimme adj. (I. 574") bis ans' leben 

wütend, ans leben gehend Nib. Mor. 1,2013. 

4059. 
verch-haft adj. verchaft belebt, beseelt Hpt. 

h. lied 47, 31. 141, 31. vgl. Germ. 9, 367. 

verch-lÖS adj. (HJ. 303") leblos Rul. 163, 3. 
vercb-mäc stm. (II. 12 b ) nächster blutsver- 

wanter Roth. R. 2497. 701. Kl. 1668. Ot. 

19 b . 
verch-mäse stf. das leben betreffende makel 

Ot. 108". 
verch-ser adj. (U 2 . 253") auf das verch, zum 

tode vervmndet Rul. 191,3. 220, 3. Bit. 3726. 

Ernst i?. 1546. 5584; tätlich verletzend Ath. 

A, 3. 

verch-sippe adj. (II 2 . 3 1 8 b ) blutsverioant Wwh. 
166, 9; 

verch-sippe stf. blutsverwantschaft Bit. 9958. 

VÖrch-slaC stm. (II 2 . 384 b ) tätlicher schlag 
Gudr. 519, 1. 

Verch-tief adj. (III. 34") bis aufs leben drin- 
gend, verchtiefe wunden, todeswunden Neb. 
Kl. Güdr. Bit. 10565. 



89 



verch-vient 



ver-damnen 



90 



verch-vient stm. (III. 305*) todesfeind Diem. 

Leys. Reinh. 53. 
verch-vientlich adj. verchvientliche siege 

Karl 5918. 
verch-WUnde stf. (III. 824*) wunde, die ans 

leben geht, tätliche wunde L.Alex. 3746. 

Eül. 146, 4. Nib. 1796, 3. 2203, 3 var. Kl. 

601. 927. Gudr. 195, 4. 890, 2. 1384,4. 1537, 

3. Bit. 6534. 10740. Rab. 53. 611. Deetr. 
8835. 9007. Trist. 9415. Loh. 4254. Wh. v. 
Ost. 94*. j.TiT. 676 alt. dr. Roseng. C. 619. 
Massm. denkm. 81, 70. Reinh. 308, 486. Part. 
B. 21696. Ot. 530". Enenk. p. 361. Alex. 
S. 72". Beh. 370, 1. Swsp. 80,5. Uoe. 4,456 
(a. 1304). Spec. 148. bildl. die verchwunden 
der sele Com. 88, 1* bei Schm. Fr. 1, 752; 

Verch-WTinden svw. (III. 824 b ) tätlich ver- 
wunden Rul. 173, 6; 

Verch-WUllt adj. (III. 823 b ) auf das verch, 
zum tode verwundet Nib. Er. Kl. 791. Bit. 
1624 m. anm. 9155. Reinh. 309, 500. Rm.301. 

ver-dacüen swv. verdecken Kolm. 84, 12. 

ver-dagen swv. (I. 297") intr. schioeigen, ver- 
stummen Marlg. 129, 50; tr. schweigen ge- 
gen, schweigen über, verschweigen, verhehlen 
mit acc. od. dat. d. p. und acc. od. gen. d. s. 
(allgem.), vgl. noch Kchr.Z>. 381, 22. 382, 2. 
Er. 1447. 3373. 4299. Greg. 1587. Büchl. 1, 
507. 1281. Loh. 2580. 3614. j.Tit. 3788. 4388. 
Bit. 6650. Msf. 44, 39. Msh. 2, 8 b . 12 b . 
Engelh. 2114. Amis L. 845. Pass. K. 132, 
29. 156, 35. 198, 34. 307, 44. 346, 48. Albr. 
1, 396. 1214. 32,31. Heinr. 1089.2127.3168 
u. ö. Livl. M. 386. 7514. 

ver-daht part. adj. s. verdecken. 

Ver-däht part. adj. (1. 349 b ) in gedanken ver- 
tieft, nachdenkend, der künec saz. verd.TROJ. 
5465. diu frouwe in sorgen lac v. ib. 13778. 
ich wart in manec wis verd. alsam ein angest- 
haftez. wip ib. 14240. so warte ich jämmer- 
lichen dar und sten verd. als ein eilender 
man Msh. 2, 283 b . vgl. verdenken; bedacht, 
besonnen: nu sit if ouch so wol verd. Mone 

4. 319, 36. verdähter sin Ulr. Wh. 123°. 
Netz 9806. Trist. U. 2014, muot ib. 393. 
j.Tit. 4920. Bächt. hss. 10, 5. Prag. r. 47, 
64. Chr. 1. 116, 9. 206,16. 212,40; 4. 40, 24. 
97, 4. 144, 15. 262, 11. mit verdähten siten 
Ulr. Wh. 178°. verdähtiu wort Ls. 1. 559, 
16; verdacht habend, argwöhnisch, suspicio- 
sus Dfg. 569\ Marke der verdähte man 
Trist. 15145 u. Bechsteins anm., vgl. 18190; 
im verdachte befindlich, beargwöhnt, ver- 



dächtig, suspectus Voc. 1482. mit so ver- 
dähten dingen und mit trugelisten Msh. 2, 
129 b . ein verdächter oder versprochen predi- 
ger Schm.-FV. 1,485. eines d. verd. sin, wer- 
den Chr. 2. 1 24, 4. 165, 22. 28. 236, 6. sie 
wären verdächt, daz sie den pestilenz ge- 
macht hetten mit gift ib. 3. 277, 15. alle die 
von der selben sache verd. wären und tat 
dar angenomenhettenMz.4,318. 334; überh. 
in berührung stehend, beteiligt : die , so mir 
zugehoerig, verwant und verdächt sint Anz. 
20,78 («. 1485). ir sult mir auch nicht recht 
sprechen, wann ir seit verdächt und der paur 
ist eur hold Cp. 44. die in den sachen verd. 
und verwant sein ibAS. die dar under verd. 
sein Mw. 358 a. 1369. Mz. 1, 556 («. 1414). 
Chr. 1. 75, 11. Schm. Fr. 1, 485; 

ver-däht stf. suspicio Dief. n. gl. 357* ; 

ver-dähtes gen. adv. (I. 349") bedachtsam, 
besonnen, verd. reden Msh. 3, 166*; 

ver-dsehten szov. die ere vordechten, verdäch- 
tigen Rsp. 2400; 

ver-dffihtic adj. überlegt, vorbedacht, vor- 
dechtig Kirche. 738, 4; suspiciosus Dfg. 
569. Chr. 11. 798, 27. 

ver-dsehtlich adj. überlegt, vorbedacht, ver- 
dechtliches verhüeten Np. 50; argwöhn er- 
weckend, verdächtig : sie sullen drei (Schieds- 
richter) für nemen , die kaim tail verdecht- 
lich sein Cp. 49. ob ain feur auskami und 
stund ainer da pei und hülf nicht retten, der 
wer verdächtlich Kaltb. 1, 31 ; 

ver-dsehtliche adv. bedächtlich, wolüber- 
dacht Mb. 2, 92 (a. 1461). Chr. 2. 495, 27. 
Np. 49. verd. swern Wl. 129. 

ver-dsehtnisse stfn. (1.351") suspicatio, suspi- 
cio Dfg. 569", n.gl.3b"'. Ugb.351. virdecht- 
nisse Rcsp. 1, 184. 204 (a. 1410). voidecht- 
nisse Dür. ehr. 707. Apoll. S. 18, 12. 

ver-damen s. verdoumen. 

ver-damme stf. Verdammnis, ir sit in der ver- 
damme und in des teufeis flamme Gz. 6842. 

ver-dammen s. vertemmen. 

ver-damnen, -dampnen, -dämmen swv. (I. 

299 b ) verurteilen, verdammen, damnare, con- 
demnare Dfg. 165°. 140', n. gl. 126*. abs. du 
heiliges un'de verdampnesLiT. 53. tr. Kindh. 
Konr. (Silv. 333.4554. Part. B. 8423. Troj. 
18930. 24008). Pass. (er ist vertammet A'. 
4,56). diniu wort virdamnent alle dich Ulr. 
426. nü verdampne wir alle Jüdam Prl. 302. 
dö si mit lüge wolten verdanipnen die un- 
schuldigen Susannen ib. 446 (455). Pylatus, 



91 



ver-damnisse 



ver-denken 



92 



der Kristurn furdampet Alem 1 , 228. er ver- 
dampnete Liberiuni Che. 9. 520, 22. 525, 16. 
der vertamnet Artheruium ib. 8. 20, 13. die 
sint vertamet eweklichen ib. 115, 14. diu 
verdamnöte diet Exod. D. 134,2. din ver- 
damptiu arbeit Berth. Kl. 69. owe uns ver- 
damneten menschen! Myst. 2. 368, 32. da? 
er wi??e sich vertampnit von gote Br. H. 
58, 31. du wirdest von dinem munde ver- j 
dampnet Vet. b. 42, 14. wer niht gloubt der 
ist verdampt Such. 41,738, vertamt (: scbamt) 
ib. 21, 169. virdampnöt in den tot Diem. 17, 
5. Clc.837. mit gen. {wegen, zu) Diem. 39,4. 
Leseb. 1044, 41 ; 

ver-damnisse, -danipnisse stfn. (1. 300 a ) Ver- 
dammnis Berth. Kl. 69. 266 f. Hpt. 9,12- 
34. Ab. 1, 299. Adrian 449, 135. Mgb. 217, 
33. Leseb. 822, 27. LuM. 91°. Gaüpp 1, 51; 

ver-dainnunge, -dampnunge stf. (I. 299 c ) 

Verdammung, Verdammnis Karaj. Griesh. 
Lit. 512. 1358. Prl.310. Renn. 23951. Birk. 
208. 

ver-dampfen s. verdempfen. 

ver-dankeil swv. zu ende danken Kell. erz. 
163, o. 

ver-darren s. verderren. 

ver-decken swv. (I. 296 b ) decken, die tavel 
verd. Wwh. 311, 8; be-, ver-, zudecken, ver- 
hüllen Wolfr. (sin ros verd. bat er Wh. 353, 
10. verdacter tugent pflegen ib. 188, 30). 
Konr. (Engelh. 2559. Turn. B. 463. Troj. 
31705. Ms. (ein Spiegelglas verd. H. 3, 29 b . 
mit worten wsehen verdecket er giftbaren 
niuot ib. 2, 367*. diu ougen v. Tyr. W. I. 54. 
verdauter valsch doch lät sich spehen ib. 56). 
er wolte da verd. da? in irte Kchr. D. 381, 
31. da? houbet v. Apoll. S. 55, 26. da? 
haubt, gesiht verd. mit, vermummen Np. 
103. mit dem mantel v. Mgb. 124, 29. der 
heim verdacht mit ainer hermin deck Chr. 
4. 61, 16. wie die heiden einen plan mit irme 
here verdecketen gar Livl. M. 5015. sie kan 
ouch die bitter der sünden mit ir güete wol 
verd. Mar. 160, 10. ir ros diu wurden wol 
verdaht, mit decken u. mit hämisch versehen 
Karl 11896. Roseng. H. 636. Loh. 4748. 
Enenk. p. 340. drivalt hie? er- verd. sin ors 
j.Tit. 1221. verdahte?.. -decte? ros Craon 
853. Wolfd. D. VII, 187. Chr. 4. 61, 20/. 
8. 43, 24. 51, 20. 87, II. da? ors muost ouch 
wol verdecket sin mit scharlach rot Lieht. 
451, 18. die künege verdecket heten (näml. 
diu ros) gar bi? üf den huuf Loh. 4952. ver- 



decket wurden also diumarc Rab. 522. Dietr. 
8206. verdeckter {heimlicher) schale Chr. 3. 
110, 21. die vernumftige witze an im gar 
verdacket bleib Pass. K. 33, 11. mit dat. d. 
p. da? bleib im verdact ib. 234, 57. 

Ver-dehemen swv. (1.311*) tr. den äöhem wo- 
für geben, die swin verd. Gr.w. 1, 441. ver- 
dehenden ib. 5, 310, verdehtemen ib. 4, 
518. vgl. Ra. 523. 

ver-demmen s. vertemmen. 

Ver-dempfen swv. (I. 331 b ) tr. dämpfen, er- 
sticken, suffocare Dfg. 565", n. gl. 354". Frl. 
minnen flamme verd. Kolm. 114, 26. lät üch 
durch got verd. Pass. K. 678, 74. der sorgen 
pfuol vertempfen Ls. 3. 591,462. der si 
vor got vertempfet Teichn. A. 237*. den 
stanc verdampfen Dan. 21. einem da? wa?- 
?er verd., entziehen, abdämmen Mb. 25,441. 
43; intr. ersticken: so sinket nider der zorn 
unde verdemphet Pass. 343, 90. 

Ver-denen swv. (1.312*) tr. dehnen, ausdeh- 
nen, -spannen Diem. Troj. (12770); refl.sich 
abmühen: er hatte sich gearbeit und ver- 
dentLuM. 148". Ab. 1, 108, 12; sich verd. 
a d , seinen ganzen sinn worauf richten 
Engelh. 2312. ich enhabe mich so verre an 
si ver denn et (: brennet) Msh. 1, 19*. 

ver-denen s. perdienen. 

ver-denken an. v. (I. 348") abs. denken, sich 
erinnern, lenger dan iemantz verd. mag Chr. 
10, 233 anm. 4 (a. 1457); tr. mit acc'. d. s. 
ganz zu ende denken, bedenken, erwägen 
Gerh. Ms. {H. 1, 288"). swa? si gein mir 
gesprechen kan, da sol ich nimmer niht an 
verdenken noch versinnen wan gnaden unde 
minnen Lieht. 145, 4. tumbe gedanke verd. 
mit wislicher tat, ihnen durch vernünftiges 
handeln ein ende machen Iw. 1 500 ; mit acc. 
d. p. von einem nachteiliges , übeles denken, 
ihn in verdacht haben, ihm etvh übel nehmen, 
verargen {vgl. Germ. 6, 275), suspicari Dfg. 
569", n. gl. 357*. Iw. Trist. Frl. nieman sal 
mich verd. Hest. 1759. Vintl.3794. dö bette 
he si vordächt Gris. 14, 22. mit gen. d. s. 
man verdenket es dich Kchr. D. 429, 10. 
eya verdenket mich sin nicht Pass. 124, 30. 
mitpräpp. wan einer den andern dor inne 
verd. möchte Ab. 1,300. verdenk mich nicht 
in diser schult Gris. 11, 24. hie umbe nie- 
man mich sol verd. Msh. 3, 22". Jeb. 10886. 
mit abh. s. Myst. 1. 168, 21. Jer. 177. da? 
wir icht von iemant verdächt werden, da? 
wir die selben schul durch geltgewinnen er- 



93 



ver-denknisse 



ver-dieben 



94 



hebt haben Cp. 19. 63. — refl. sich besinnen 
u. entschliessen Karaj. Nib. Güdr. Kindh. 
Helmbr. Ms., mit gen. d. s. Kindh. 91,31. ich 
bin verdäht, habe meinen entschluss gefasst 
Msf.190, 15. m^röp^.sichverd.anKL.Ms., 
gegen Ms., um Kindh.; sich in gedanlcen 
verlieren Parz. 283, 16. Wg. 12305. sich verd. 
an Parz. Lieht. Msf. 46, 6. Krone 22592, 
nach Msh. 2, 156". verdäht sin, werden, in 
gedanken verloren sein Trist. Flore , ver- 
däht sin an Trist. Flore, Ms. Krone 1184, 
nach Troj. 2723. er wirt aber so verdäht 
nach dem vingerlin Flore 4703. verdäht sin, 
werden üf Ms. Engelh. Troj. 3954. 21310. 
24554. Part..B. 2723, um b e Flore, Engelh., 
von {wegen) Msh. 1,317"; mir ist etw. verd., 
ist mir ein gegenständ des nachdenkens 
Geo. 1083; 

ver-denknisse stfn. suspicio Dpg. 569 c ;- 

ver-denkunge stf. dasselbe ib. 

ver-dennen s. verdenen. 

ver-derb s. verderp. 

ver-derbelicheit stf. verderben, schaden 
S.Gall. ehr. 36. verderpflichkeit Rcsp. 1, 
306 (o. 1417). verdurplichkeit Arch. W. 22, 
102 (a. 1434), verdurplichkeit^. 111. 

ver-derben stv. (I. 365") mit sachl. od. per- 
sönl. subj. unnütz, zu nickte werden, zu scha- 
den kommen, umkommen, sterben, zieml. öli- 
gem, (so wil ich, daz verterbe min wortPAss. 
K. 212, 22. verdorben was der walt Lieht. 
1 02, 1 8. der selbe gewerp ouch niht verdarp, 
schlug nicht fehl Er. 9478. daz. si verd. niht 
bedorfte Gen. D. 28, 10. 38, 32. 88, 14. er 
müz verterben und vil swerlich ersterben 
Pass. K. 302, 9. der siege da woldest üf sie 
legen so vil unz si verturben ib. 3, 17. mit 
geschaft verd., mit hinterlassung eines testa- 
mentes sterben Ukn. 154 a. 1313. all kauf- 
leut, die hie in der stat müessen verd., zu 
gründe gehn, bankerot werden Cp. 204. Chr. 
5. 145, 9. 215, 16. 20. verdorben part. adj. 
zu gründe gerichtet, bankerot ib. 4. 109, 28; 
5. 114, 30. 126, 27. 215, 16), mit dat. d. p. 
im was verdorben gar diu wer, er wurde 
ganz wehrlos Orl. 9556. mit gen. d. s. (caus.) 
Parz. Ms. Pass. hungirs si vorturbin Jer. 
11716. des lebenes verd. Warn. 2940. des 
kindes verd., im kindbette sterben Apoll. 
2342; den künic er verderben lie, seinekräfte 
verschwenden Mel. 6046 u. anm.; 

ver-derben stn. (I. 365 u ) Iw. Parz. ewiges 
verd. und zerganenusse irs clösters Mb. 40, 



336 (a. 1340). aus sollichem allem uns und 
unser stat ein unverwintlich verd. fliessen 
wurde Chr. 10. 396,9; 

Ver-derben swv. (ib.) tr. zu schaden bringen, 
zu nichte machen, zu gründe gehn lassen, zu 
gründe richten, töten, allgem. (di andern 
ewangelia hiz: er vorterben Myst. 1. 210, 30. 
er verderbete die erne Chr. 9. 758, 1. die 
wurm verdarbten die frücht ib. 4. 294, 18. 
die geitigkeit verderbet leut und lant Rennaus 
128. luoder verderbet manegen man Renn. 
9815. da er tüsent menschen mit brünste 
verdarbte ib. 14259. den verdarbte er an ere 
und an guot Chr. 8. 65, 11. 64, 26. er ver- 
derbet iueh und iuwern sun Wolfd. A 261. 
des wart daz; wip verderbet von sinen lügen 
gar ib. 267. si verdarbte liute genuoc Gfr. 
1340. di vroude sterbite divrouwenund vir- 
terbiteScHB.315,31. einen verd., umbringen, 
ermorden Troj. 23270. Silv. 282. Brunn, r. 
357, 43. 370, 132, hinrichten Germ. 3. 329'', 
42. Christ. S. 1321. Chr. 1. 378, 3; 8. 126, 
2; 9. 630, 12; 10. 258, 6. 285,1. 296, 1. einen 
mit dem rehten verd. Schm. Fr. 1, 534. Mw. 
305 a. 1340. Mb. 41, 413 (a. 1349). S.Gall. 
stb. 11, 23), mit gen. Heinz. 1726 var.; refl. 
sich zu gründe richten Chr. 8. 328, 9; 

ver-dei'ber stm. verderber, vernichtet- Ammenh. 
«.70. Dal. 119,19. 120,8. 126, 10; 

ver-derberinne stf. (I. 366") Msh. 2, 26 b ; 

ver-derbunge stf. Zerstörung N. v. B. 190. 
vorterbunge Jer. s. 150"; 

Ver-derp stm. verderben, Verderbnis, aller 
sunden verderb (: gewerb) vlöch er rechte 
als eine gift Pass. K. 453, 18. üf unsern 
schaden uude grossen vorterp Kpn. 1 , 343 ; 

ver-derpnisse stfn. dasselbe LuM. 116". ver- 
terpnisse Br. H. 25, 7. virterbnis Schb. 222, 
30. verdärbnüss Kopp 71 a. 1275. verderp- 
nüsse Rta. 1. 224, 9. 539, 28. verderbnusse 
Brunn, r. 401 , 227. verdurbnusse Mb. 40, 
308 (a. 1304). verdürpnüs Chr. 11. 759, 26. 

verder-grie^? stm. verdergriez (vedergiiezV) 
und spät, fedenveiss? Germ. 8. 285, 51. 

ver-derken s. verterken. 

ver-derren swv. dürre machen Pass. 273, 60. 

Hpt. 8, 225. Chr. 3. 130,27 part. verdarret 

Hpt. arzb. 51. 
Ver-despen swv. verbergen Ki.is. 2327. 3049. 

vgl. bedespen. 
ver-deun s. verdöuwen. 
ver-dieben, -dinben swv. (I. 325") heimlich 

weg.se/tajnn, stehlen Ms. Kaltb. 1, 41. 42 2. 



95 



ver-dienen 



yer-doln 



96 



21. 3, 29. verdiept gewant Np. 161. verdiu- 
ben Berth. 84, 33. 479, 23. 
ver-dieneil swv. (I. 370*) virdenen Roth. R. 
5126 — : tr. durch dienstleistung od. ange- 
messenes handeln etw. erlangen od. sich des- 
sen würdig machen, allgem. (ir lop verdienet 
was vil breit Lieht. 469 , 25. da solt du da? 
verd., da? si des niht entuo Gudr. 1621, 1. 
iuwer golt sol den vürsten sin, die? verd. 
kunnen Loh. 3603), mit recipr. dat. verdienet 
hiet er im sinen gesunt Gen. D. 59, 10. 
umbe (von) einen etw. verd. Diem. Hartm. 
(Geeg. 3372). Walth. an verd. mit dat. (von) 
Nib.1052,10. Lieht. 475, 30. 650, 15; durch 
dienstleistung erwiedern, vergelten Iw. Nib. 
da? rnac ich wol verd. Gudr. 609, 4. Ernst 
5327, mit dat. d. p. Msh. 2, 33 b , mit präp. 
umbe einen etw. verd., es ihm vergelten 
Trist. U. 1781. Chr. 10. 250, 4; einen dienst 
leisten für etw. ein lehen verd. Otte 488. 
Uhk. 2, 85 (a. 1323). Ukn. 273 a. 1338. die 
waide jerleih mit zwain phunten verd. Uhk. 

2, 319 (a. 1388). mit dat. als dienstleistung 
darbringen Warn. 3335. er sol von dem 
lehen verd. dem gotshous ain halb phunt 
phenn. Ula. 226 a. 1347. — refl. sich ver- 
dient machen: so het er sich verdienet in 
dem lande, da? er het ir aller gunst Loh. 
836; 

ver-dienen stn. Myst. I. 5, 5; 2. 368,19. Chr. 

3. 50,13. 64,3; 4. 76,2; 5. 319,1; 10. 182,22; 
ver-'dienerinne stf. si (dierauot) ist der höhen 

eren im himele Verdienerinne Myst. 1 . 338, 2 1 . 

ver-dienlich adj. meritoriusDFG.358 b . Myst. 
2.361, 12. 

ver-dienst stm. meritum Dfg. 358 b . verdienst 
(erioerbung) des abläsz Chr. 11. 724, 4; 

ver-diensten swv. dem vogte das guot verd., 
verzinsen Gr.w. 5, 91 ; 

ver-dienunge stf. verdienst Myst. 2. 184, 10. 
Ludw. 74, 18. Beisp. 72, 22. 

Ver-dienen stv. (I. 734") verhallen Nib. 2015, 1. 

Ver-dlhen stv. (I. 330") intr. gedeihen Diem. 
32, 2; abnehmen, in verfall geraten Ls. 1. 
616, 70. Hätzl. 2. 51, 101; einem (einen?) 
eines d. verd., ihm in einer sache zuvorkom- 
men Iw. 7433 u. Bechs anm. — tr. übertref- 
fen, -winden: der den teufel verdiget (: si- 
get) Roth dicht. 9, 251. mit gen. d. s. ir 
habent mich des findigen Iw. 7433 var. 

ver-dilgen s. vertiligen. 

ver-dimpfen stv. (I. 331") verdampfen Frl. 
kl. 21, 23. 



vei-dincnisse stfn. was vertragsmässig zu 
leisten ist Rta. 1. 215, 15; 

ver-dinge sivm. vertrag, Pachtvertrag, der 
verding der segmül Tuch. 121, 33; contribu- 
tion, brandschatzung: aller prantschatz und 
verdinge sol des selben herren sein Mz. 504 
s. 446 (a. 1362). alle verdingen sullen wir 
geleich teilen Mz. 3, 68 s. 62 (a. 1339); 

ver-dingen swv. (I. 339") durch einen vertrag 
binden, verpflichten, tr. verdingte dienst- 
poten Kaltb. 68, 37. er verdingte die stat, 
da? Chr. 8. 142, 17, refl. ehalten, die sich 
anders wo verdingen Np. 29. si müstin vor 
der viende dringin sich vordingin, durch 
einen vertrag sichern Jer. 9044; festsetzen, 
bestimmen : es were verdingt oder nit Arch. 
W. 22, 122 (a. 1456). verdingte? recht Chr. 
2. 125, 16.21. die rede verd., eine bedingung 
stellen Krone 20480 ; vertragsmässig ervier- 
ben, kaufen Np. 324, überh. erwerben Msh. 
3, 453"; einem etw. verd., durch vertrag 
versprechen od. verstatten Halt. 1842; auf- 
halten, wegschaffen: den nit verd. Mar. 149, 
19; einen eines d. verd., wovon zurückhalten 
Eracl. 3287 (oder verdringen zu lesen?); 
brandschatzen Np. 24;, 

Ver-dingen stn. brandschatzung Mz. 3, 352. 
381 (a. 1356 f.). 

ver-dingtlich adv. mit hilfe eines rechtsbei- 
standes Oest. w. 227, 46. vgl. unverdingt- 
lich. 

ver-dingUDge stf. verdingung (der ehalten) 
zu der alten herschaft Np. 28. 

ver-diuben s. verdieben. 

Vei'-diuhen, -dühen swv. tr. vollständig drü- 
cken Loh. 4587 var.; unterdrücken Wölk. 
105. 5,3; refl. wer sich üf deneit verdeugt 
zieht, darauf eingeht Gr.w. 1, 48. 

ver-dolken s. vertolken. 

ver-doln swv. (L. 378 b ) tr. erleiden, ertragen, 
geschehn lassen, zulassen Karaj. Trist. 
Eracl. Leys. Mar. (200,25.29. 208,31). 
Helmbr. Ms. da? ir e? doch muget verd. 
Exod. D. 153, 10. Ls. 2. 524, 726. Mgb. 360, 
19. ob e? der natüre rehte verdolde Erinn. 
692. da? er e? het verdolt Krone 24055. sie 
verdolten keine wile Elis. 1581. martere 
Glaub. 3771, strafe Reiner. 2?. 343, die pine 
verd. Pass. K. 384, 54. den gewalt verd., zu- 
lassen ib. 10, 50. er wolte nicht verd., da? 
ib. 271, 32. si het wol verdolt, da? er hinder 
ir bliben wsere Strick. 9, 8. dö er alle? da? 
über mich vcrdulte (: wolte), ergehn Hess 



97 



ver-doltliche 



ver-dringen 



98 



Kchr. D. 380, 1 1 ; intr. ausharren: er wolte 
ie verd. durch rainne der gehörsam Pass. K. 
320, 44. 

ver-doltliche adv. geduldig Marld. hau. 25, 
37. 

ver-dömeil s. vertüenien. 

ver-doenen mov. (I. 383') tr. verklatschen 
Hätzl. 1. 20, 56. 

ver-dorben part. adj. s. verderben. 

ver-dorbenliclie adv. (I. 365 b ) verdorbenliche 
leben Engelh. 319. 

ver-döl"pern swv. uns verdorpern die knappen 
die wären tugent Ath. F, 16. 

ver-dorren swv. dürre werden, verdorren 
Herb. 12869. Evang.315\ Mersw. 111. Hpt. 
8.585, 1207. Chr. 8. 138, 2. 

Ver-d6sen swv. (I. 386') überhören, unbeachtet 
lassen, übertäuben Kenn, (gebete den tiuvel 
gar verdöset 20598). 

ver-doesen swv. (ib.) vernichten, verzehren 
Troj. 16193. 

ver-doumen swv. verstopfen, die ören ver- 
damen Cgm. 809, 51" bei Schm. Fr. 1, 508. 
vertammen Chr. 2, 569". 

ver-dÖUWen, -döun swv. (I. 386") verdauen, 
digerere Dfg. 1.81°. absol. Kenn. 9562. Hpt. 
5. 270, 79. 82. 86. 91, tr. spise, tranc ver- 
döuwen Kenn. 9557. 983. 10491. 18274. Msh. 
3, 8'. Eilh. 3400. Beisp. 134,38. Fasn. 608, 
14. der strauz iz.t eisen und verdaut daz 
Mgb. 223, 9. 254, 9. daz er da würde von 
eime grimmen tiere verslunden und ver- 
döuwet Part. B. 14849. verdöuwet hän ich 
den ersten kroph Aw. 2. 58, 253. verdeust 
du disen kroph Üw. H. 728. bildl. e e% (leid) 
waere verdöuwet Renn. 9534. Pass. K. 442, 
38 (verdeun). wir sont die sachen verdöuwen 
und dar zuo swigen Mones. 10,434 (a. 1452); 

ver-döuwic adj. digestiosus Dfg. 181°. ver- 
de wig magen Zimr. ehr. 2. 300, 2; 

ver-döuwunge stf. (I. 386") digestio Deg. 181°, 
n. gl. 134 b . 

ver-draben, -draven siw. intr. forttraben, 

verschwinden, diu wärheit ist verdiaft 

Teichn. 113; refl. unz er sich so ser verdraft 

ib. A. 241°. do die red sich biet verdrapt 

Ring 21", 18. 
ver-disejen swv. verdrehen, verrücken, refl. 

alzuhant es; sich verdret von der hoffenunge 

stein Pass. K. 440, 91. 
ver-drailgen stn. bedrängnis. man taet in 

dhain verdr. Anz. 21. 47, 16 (a. 1441). 
Ver-drsesen swv. verschnauben, refl. ie nach 
Lex er, WB. III. 



dem snite ich waane ir etelicher sich verdraese 
(: kaese) Neidh. 181, 10. 

ver-drenken s. vertrenken. 

ver-drert? (I. 388") si tuot verdrert, swes si 
gert vor den liuten mit gelimpfe Msh. 1, 11 7 b . 

Ver-dne^ stm. verdruss, überdruss, Unwillen, 
tedium Dfg. 575'. Ga. 2. 414, 204. 415, 237. 
Laur. Seh. 359. Kreuze. 6719. 7808. Ludw. 
42, 24. Apoll. S. 20, 14. 78, 33. LuM. 28". 
32». 94'. 119". 120*. DüR. ehr. 529. Kpn. 1, 
16. 166.70 etc. Rchr. 10.22. Ugb. 137. Chr. 
2. 134. 13; 5.299, 9. 300, 3. 8. 22; 

Ver-drie^en stv. (I. 397") unpers. mit acc. d. 
p. überlästig , zu lange dünken, überdruss 
od. langeweile erregen Nib. Habtm. (Greg. 
794). Parz. Ms. Güdr. 371, 3. 813, 3. j.Tit. 
3964. Pass. K. 74, 8. Albr. 17,63. LrvL.Af. 
9247, u. gen. d. s. allgem. (Güdb. 27,2. 
Greg. 137. 1823. 992. Lanz. 4015. Helmbr. 
877. Ls. 1. 298, 53. Pass. K. 30, 14. 41, 94. 
261 , 96. Livl. M. 2546. 96. 3659. 74. Mgb. 
17, 63. Chr. 4. 92, 15. 122, 13), mit nom. 
d. s. Livl. M. 6630. Leseb. 925, 10. Chr. 4. 
104, 17. 106,'4, mit abh. s. das volk verdrousz, 
das he nicht ein wieb nam Gbis. 3,17; intr. 
er virdröz zu suchen Rcsp. 1, 334; 

ver-drie^en stn. Pass. K. 193, 44. Kreüzp. 
5189. äne verdritzen (: sitzen) ib. 5022; 

ver-drie^ic adj. tediosus Dfg. 575*. 

Ver-drie^lich adj. dasselbe Dfg. 575*. Gris. 
13, 6. Mich. M. hof 43. 

ver-drie^licheit stf. Kirchb. 805, 62. 

ver-drie^unge stf. tedium Dfg. 575*. 

ver-drinc stm. armuot ist ein verdrinc von 
aller guoten geselleschaft Teichn. A. 243 d ; 

ver-drillgen stv. (I. 395') tr. in einander, zu- 
sammendrängen, verdrungeniu (geschlos- 
sene) schar Wwh. 237, 26. verdr. in Frl. 
278, 6; wegdrängen, verdrängen Walth. 
Ms. den tot verdr. Mone 5, 172. daz si da 
niemen verdranc Karl 9891 var. durch wa? 
solt ich verdrungen als ein verzagtiu habe 
ligen? Troj. 14502. ob in (den geschleuder- 
ten ger) nicht ein ast verdrunge Albr. 19, 
402. da alle not verdrungen ist Pass. 367, 
33. diemuot und rehtiu einvelticheit ist 
leider nü verdrungen Renn. 1206. verdr. ü? 
Lieht. 550, 11. ich bin üz dem rät verdrung 
(: wandelung) Teichn. A. 205\ verdr. von 
Gudr. 1649, 4. Neidh. 58, 2. 189. Msh. 2, 
107". Rcsp. 2, 235 (a. 1363). mit gen. d. s. 
Walth. 110, 16. — refl. sich hineindrängen 
(in die schar der feinde) Bit. 3613. 



99 



ver-dritzen 



ver-drumen 



100 



ver-dritzen stn. s. verdrießen. 

ver-drilllien swv. wegfangen, unterdrücken. 
so ist unser sseld verdriuhet Tübl. Wh. 65". 
vil herzeliebe wirt verdriuhet (: schiuhet) 
von ungetriuwem nidern teil ib. 31\ 

ver-dröz; stm. = verdrieß, äne vordröß (: groß) 
Rsp. 2283; 

Ver-drÖzen swv. (1.398") anhalten, warten. 
nu verdrößet! (: stöbet) Livl. M. 3738. 

ver-drozjich adj. s. v. a. verdrießlich Jer. 
15979. 

ver-dröznisse stf. (I. 397") Verdrossenheit 
Leys. 164. 

ver-dro^sam adj. verdriesslich Jer. 3829. 

ver-dl'OZ,Z,eil part. adj. (I. 397 u ) verdriesslich, 
träge, tediosus Dpg. 575". Bon. Ms. äne ver- 
droßßen site Orl. 14373 cod. Prag, sie en- 
sint nicht so verdroßßen, sie enkomen aber 
wider Livl. M. 4824 ; 

ver-dro^en swv. verdriesslichmachen Erlces. 
898. 

Ver-dro^enheit stf. Verdrossenheit, über- 
druss, Unwillen, tedium Dfg. 575". Elis. 
8790. Jer. 8006. Schb.351,27. Vintl. 10137. 
Rcsp. 2, 100 (a. 1447). 

Ver-dro^^enlich adj. (I. 397 b ) überdruss er- 
regend, verdriesslich Lanz. Bihteb. Orl. 
14373. Roth, dicht. 76,10. Hpt. 15. 389, 110. 

ver-droz^unge stf. tedium Dpg. 575*. 

ver-drücken, -drucken swv. (I. 400 ü ) gewalt- 
sam darnieder drücken, unterdrücken, über- 
wältigen, vernichten Gl aub. (armelüte verdr. 
1800). Barl. Aneg. Ms. Pred. (einen mit 
unrehtem gewalte v. Berth. 89 , 30 ff.). 
Konr. (lop, fröude v. Part. B. 4684. Troj. 
8281. 18062. 23398). Pass. {H. 181, 42. 239, 
62. 371, 52. K. 28, 49. 37, 43. 41, 69. 54, 15. 
86,96). unze du verdruches der unser viant- 
liche väret Himlr. 354. die widervehten 
verdr. Lit. 236, 29. Rul. 239, 34. dinen na- 
men er verdruchte ib. 131, 27. der verdruc- 
ten schirm und schilt Ls. 3. 39, 568. so ver- 
drücket der Entichrist swaß der guoten leute 
ist Gz. 5028. ir sult daß selbe geslehte verdr. 
durch die missetät Karl 11861. sin künne 
verdructe er also sere ib. 12159. die cristen 
haut verdrucket die Sameiten Livl. M. 6391. 
wir sin alle gar von disem here verdrucket 
ib. 6255. da? volk verdr. (var. da nider 
trucken) Hb. M. 1 99. si verdruckiud uns mit 
herten diensten ib. 559. vordruct mit leidir 
hurdin Jer. 21976. armuot manic schcene 
meit verdrucket Renn. 23078. laß dich in 



nicht v. Elmend. 743. die andern alle , die 
er mit tödesvalle verdructe hin Pass. K. 36, 
57. sin leben si verdr. wolden hin ib.H.238, 
10. daß leben in den tot v. ib. 250, 65. die 
üch zu Verlust verdrucken ib. K. 670, 67. ir 
solt gedenken , daß hundert tüsent mucken 
hundert websen niht verdrucken Alex. S. 
53*. die alte e hat der megde sun verdruct 
Ttr.T^.IP,113. denkriecJER.6716. Heinr. 
554, muot Orl. 3265, zorn Apoll. S. 121, 13, 
jämer verdr. Gä. 1. 309, 1015. si verdructe 
in irem herzen groß leit Wolfd. B. 138. 50. 
ein wib, der lob nieman verdrucket Germ. 
10. 68, 60. daß körn, krüt verdr. Wg. 1814. 
13117. der wirt hete den ast verdrücket, 
herab gebogen Hpt. 7. 325, 12. ein karbun- 
kel, der virdructe {übertraf, Hess nicht zur 
geltung kommen) manic gesinide göt Roth. 
R. 1855. er verdrucke unkiuscheitmit arbei- 
tene Vet. b. 51, 28. so wser min kuniges 
kröne an prise gar verdrucket j.Tit. 5550. 
daß äs verdruct er under sine clä Hpt. 7. 
341, 23. mit dat. d. p. Lanz. Barl. Engelh. 
daß mir verdrucke al ungemach Pass. K. 
437, 5; verdrängen, vertreiben von ib. 58, 
56. H. 5, 40; zudrücken , mit dat. d. p. er 
wolde ir verdrucket hau den munt Heinr. 
1556; zusammendrücken, zerquetschen: 
truog ichverworrenlicheß här und verdrucket 
vel von ringen Wwh. 248, 5. heimlich weg- 
bringen, unterschlagen : si wolten den schilt 
verdrücken und an sich gerne zücken Part. 
B. 15S03. den brief vertrucken Chr.4. 319,6. 
mit dat. d. p. einem etw. dieplich hin tragen 
und verdr. Tuch. 328, 15; verbergen, verheim- 
lichen Myst. Hätzl. Weist, viel der zeichen 
si verdructe Heinr. 3475. got hat mir den sin 
gegeben, daß ich kan kleine kunst verdr. 
Msh. 3, 36 1 *. wil ieman ze herzen tugende 
zücken, die muoß er verdr. rehte als einen 
mort Konr. Med. 31, 51. so wirt verdrücket 
und verswigen swaß uns ze laster ie geschach 
Troj. 18324. — mit under (Pass. 57, 1. K. 
233, 40); 

ver-drücker stm. ein vordrucker aller froraen 
cristen Dür. ehr. 410; 

ver-drückunge, -druckunge stf. (I. 40o b ) 

Überwältigung, Unterdrückung, depressio 
Dfg. 175*. Leseb. 251, 33. verdr. der hoffart 
Np. 95 {15. jh.) ; Verheimlichung Ludw.73,23. 

ver-dmelicn adj. in unverdruclich. 

Ver-drumen swv. (I. 392") tr. in stücke bre- 
chen, scheite verdr. Bit. 9420 ; abhauen, ver- 



101 



ver-drungen 



ver-eiden 



102 



stümmeln: den hals verdr., enthaupten Päss. 
K. 687, 83. mit dat. da? da? opflr ist unwert, 
dem vordrumit wirt der stert Jer. 16754; zu 
ende bringen, zerstören, vernichten Pass. 
(ob mich solte der tot verdr. H. 232, 74. si 
mochten nicht des kuninges leit verdr. ü.298, 
23. du solt din angest gar v. ib. 307, 22. si 
wolten lä?en nicht ir blüt mit dem töde alsus 
verdr. ib. 307, 82. du salt balde ir leit v. ib. 
K. 1 6, 84. die kraft, den gewalt v. ib. 49, 92. 
91, 33. da nicht ein brüder verdrumet sines 
bruder ungemach ib. 462, 66. er machte ir 
leben also v. ib. 668, 41). den gelouben v. 
Vet. b. L. 3582. mit dat. d. p. einem da? 
leben v. Pass. 201, 72. 208, 27. 224, 27. er 
wolde in gar v. die ere ib. 327, 93. — refl. 
zertrümmern, zu ende gehn: als sich der 
werlde leben verdrumt ib. 106, 75. die sal- 
bunge sich verdrumt ib. 18, 6. min werde 
mü? sich gar v. ib. K. 102, 68. 

ver-drungen pari. adj. s. verdringen. 

Ver-drützic adj. verdriesslich, unwillig Netz 
8685; überdruss erregend, mit dat. d.p. N. 
v. B. 203; 

Ver-druz stm. (1. 398*) s. v. a. verdrie?, tedium 
Dfg. 575". Msh. 2, 224". Ls. 2. 677, 7. 

ver-dücken? swv. s. zu Part. B. 4684. 

ver-düemen s. vertüemen. 

ver-dühen s. verdiuhen. 

ver-dulden, -dulten swv. (I. 380") tr. s. v. a. 
verdoln Diem. Barl. Ms. (H. 1, 80\ 2, 369 b . 
3, 287". 322 b . Msp. 146, 29. Singenb.239,11. 
Lieht. 45, 24). got ne wil i? langer verdul- 
ten nimere Kchr. D. 339, 10. er verduldit 
manige scult Glaub. 100, manige widermüte 
ib. 1721. smächeit verd. Gen. D. 36,5. da? 
er des niht verdulte ib. 53,2. got niht langer 
wolte Lie leit verd. ib. 56, 32. er verduldet 
vinster nehein Mar. 182, 4. des tödes ähte 
verd. Lanz.1784. so sol der wirt den dienest 
min verdulten Bit. 12744. vil schöne er da? 
verdulde Ger. 3016. da? herze sin verd. wolt 
in dem. walde keinen zorn Troj. 656. kein 
permint verd. kan, da? er (name) dar an ge- 
schriben si Silv. 4694. der mit tören schim- 
pfen wil, der muo? verd. narrenspil Pragm. 
40, 205. — refl. iedoch verduldete er sich, 
da? er da? alle? versweic Ga. 3. 73, 1124; 

Ver-dllldic adj. der sculden müs her sin ver- 
duldig Hans 1794. 

ver-dllldieheit stf. geduld. verdoldichoit 
Marld. han. 6, 26. 14, 19. 

Vei'-duilken SWV. (1. ZW) den gedanken woran 



(gen.) fahren lassen, etw. auf geben, als ouch 
des vindens wart verdücht an vatere mütere 
beide Pass. K. 472, 82; unpers. mit acc. d. 
p.übel dünken, wunderlich vorkommen: das 
selbe doch den rät vordüchte Jen. st. 65. mit 
gen. d. s. W. v. N. 67, 6. mit abh. s. Trist. 
6226. 

ver-dunkern s. unter vertunkeln. 

ver-dunstem swv. verfinstern Myst. 2. 455, 2 ; 

ver-dünsterunge stf. (I. 361") Leseb. 860, n. 

ver-düren s. vertüren. 

ver-dürkeln swv. (1. 406°) durchlöchern Parz. 

Neidh. 98, 38. 
ver-dümen swv. (1. 385") mit dornen bestecken, 

durch dornhecken einzäunen, absperrenLou. 

(5730. 6670. 7486.). den garten Hpt. 7. 337, 

13, da? loch Troj. 5885, den zun Ulr. Wh. 

138". Neidh. XVTII, 8, den wec, stic verd. 

Ot. 429 b . Rab. 288. 
ver-durplicheit s. verderbelicheit. 
yer-dürpnisse s. verderpnisse. 
ver-dussen s. vertu??en. 
ver-dustern swv. verfinstern, -dunkeln Myst. 

2. 373, 14. 
ver-dwäsen s. vertwäsen. 
vere s. ver; 
vere, ver stfn. (III. 251") fähre Krone 15378. 

17341. 48. 20268. 496. Dem. 3274 u. anm. 

Kirchb. 598. 703. Gr.w. 6, 292. Bech beitr. 

7. vgl. Dwb. 3, 1247. 
ver-ebenen swv. (I. 409") tr. ausgleichen, 

schlichten, versöhnen Orl. 13140. 15459. 

j.Tit. 5288. Kol. 78,39. Ls.2. 476,130. den 

kriec vereb. Uoe. 4, 304 f. (a. 1299). Ukn. 

488 a. 1379. die (Schiedsleute) uns verebent 

habent Dm. 21. einen mit einem v. Uoe. 5, 

187 (a. 1317). — refl. sich vergleichen , aus- 
söhnen, übereinkommen Marlg. 198, 112. 

Mb. 1, 232. Ukn. 251 a. 1332. Usch. 416 a. 

1410; in Ordnung bringen, rüsten Ath. A, 

110-, 
vei'-ebenunge stf. (ib.) vergleich, vertrag 

Schm. Fr. 1, 15 (a. 1274). Dm. 1. 
verec, veric adj. zur ausfahrt bereit Chr. 1 . 

173, 30. vgl. liht-, ringeverec. 

ferecht, verechter s. vorhte, vrehter. 

Ver-edelen swv. /u/r. ins edler art schlagen, 
entarten der vereddt, der ist ein gebür 
Jüngl. 1166. swä veredelt ein jagehunt, der 
ist boeser denne ein hovewart ib. 10. 

ver-effen, -eftern s. veratl'en, -aftem. 

ver-ehtliche *, verahtliohe. 

ver-eiden .V//-/V durch einen eid bekräftigen. 

4* 



103 



ver-eidigen 



ver-eischen 



104 



den vride voreiden Jek. 15157; durch einen 
eid binden, verpflichten : sus wären sie ver- 
eidet von dem reinen man Pass. K. 389, 26. 
mit dat. die der crön zu Beheini voreidet 
sint Ugb. 353; 
ver-eidigen swv. dasselbe Beh. 194, 11. 

ver-eigenen, -eigen swv. (I. 41 6 b ) zu eigen 

geben, machen, di kint ewiclich voreigint 
sint Jer. 7198. sorg und leit in ähte, fröud 
und liep vereigte in hie Part. B. 2149. mit 
dat. d. p. er waer dem vater nähen vereigent 
an geburte j.Tit. 162. zwölf malder korn- 
gulde, die er mir und minen erben vereigent 
hat Arn. 100 a. 1357. voreigente guter, gu- 
ter, die einem gerichtlich zu vollem besitz 
überwiesen u. zugeeignet sind Kp. 1 , 40 {u. 
anm.). 186. 2, 38. vgl. Oberl. 1889. 

ver-eimert part. adj. das bier vereiniert 
{eimerweise) hin geben Np. 270 {15. jh.). 

ver-einbseren swv. einträchtig machen , ver- 
einbaren, vereinigen, tr. dö alsus von den 
herren die sache vereinbaret was Keiner. B. 
24369. so wirdet got und der mensch geist- 
lich vereinbart Germ. 18, 70 {14. jh.). da? 
wir iuch mit einander nimmer vereinbaren 
Loh. 287. da mit wil er si ferainberen Griesh. 
1, 11. da? mich mit dir verenberen müg 
Wack.j37\91,277; refl. wir haben uns gegen 
in vereimbert und verbunden Schreib. 1,275 
(a. 1327). da? er sich mit ier also ferainbert 
und gesellöt Griesh. 2, 61 ; 

vei'-einbseren stn. an dem samende und an 
dem ferainberende Griesh. 1, 7. 

ver-eine stf. Vereinigung, übereinkommen 
Basl. ehr. 1. 171, 11. 13. 183, 15; 

ver-einen swv. (I. 423") tr. vereinigen, verbin- 
den, du solt unser zweien so vereinen, da? 
wir beidiu sin ein iGh Lieht. 436, 5. verein- 
ter {einmütiger) sin Pass. K. 172, 69. v. mit 
Trist. 11728, üf j.Tit. v. in, ze, vereinend 
aufnehmen in, vereinen mit Leseb. 886, 10. 
882, 10. v. an, üf, richten auf Msh. 1,358". 
Pass. K. 341, 39; einigen, versöhnen: disiu 
rede si nü vereint Türl. Wh. 141". Chr. 11. 
585, 8. v. mit ib. 10. 251, 5; worüber beleh- 
ren, aufklären, mit gen. d. s. des soltu mich 
v., ob einer als sür si oder als süe? Aw. 2. 
85, 26; allein lassen: part. vereinet allein 
gelassen, vereinsamt Er. j.Tit. Pass. Ulr. 
Wh. 129 d . Krone 24625. Engelh. 1999. 
Kolm. 7, 424. mit gen. d. s. getrennt von 
j.Tit., mit präpp. vereinet an Ms. J.Tit., 
von Trist. Türl. Wh. — refl. sich vereini- 



gen, verbinden Kchr. D. 418, 31. Msh. 1, 
363". nü hat er sich vereinet mit sinenlüten 
Livl. M. 7203. sich v. in Elis. 10432; in 
den besitz wovon {gen.) gelangen Walth. 
Ms. part. vereinet, im besitz j.Tit. ; mit an- 
dern od. mit sich übereinkommen , sich ent- 
schliessen: si vereinten sich sä Güdr. 736, 1. 
Randolt sich schier vereinte Dietr. 2673. 
mit gen. d. s. Herb. Ernst, Tit. Winsb. 
Engelh. (2368). Pass. {K. 113, 24. 315, 30). 
Güdr. 318, 2. Ulr. Wh. 229°. mit abh. s. 
Pass. {K. 384, 38. 573, 59). Gerh. 2316. 
Heinr. 12. 4626. Livl. M. 6402. Karlm. 186, 
39. part. vereinet, entschlossen Germ. H. 7, 
264. sich v. üf , seine gedanken worauf 'rich- 
ten, sich entschliessen zu Pass. {K. 341 , 39). 
— refl. u. intr. sich vereinsamen, absondern, 
allein sein: refl. swenne ich mich vereine 
und an si gedenke Neidh. 80, 11. so sult ir 
iuch niht vereinen und sult e? also füegen, 
da? ie eteswer bi iu si Berth. 322, 26. zen 
dage er sich vereinte Pass. K. 436, 88. 59, 6. 
si sulte sich vereinen alleine bi der reinen, 
sich allein bei ihr einfinden Elis. 4773. 
Abraham sich vereinte in sin capelle Zing. 
findl. 2. 56, 34. wan ein mensche von herzen 
weinet und sich in im selp vereinet Ls. 1. 
489, 92. da er sich vereinte von den andern 
besit Mone 6, 403; intr. Trist. Rüd. (Vilm. 
weltchr. 71"). Elis. 8643. mit gen. d y . s. Tit. 
29 '4 ; . 
ver-einigen swv. vereinigen, verbinden, und 
hast mit eim heiden vereiniget din leben 
Mor. 1,2851 ; einigen, versöhnen: Loher kam 
dar und vereinigete sie {die feindl. parteien) 
LuM. 75". ob man sie dar umb gütlich ver. 
möge Thür. rd. 378 a. 1482 ; 

ver-einigunge stf. Zd?s. 59\ 

Ver-eintliche adv. nach Übereinkunft Ug. 555 
a. 1493. 

ver-einunge stf. (I. 424") Vereinigung Hpt. 
15. 376, 105; 18. 74,98. Vintl. 2521. Leseb. 
885, 38. Np. 136. 

ver-eischen, VTeischen an. v. (I. 425 b ) ver- 
heischen Elmend. 224. vresken Gen. 40, 20 
— : vernehmen, erfahren, erfragen, kennen 
lernen Diem. Karaj. Lampr. (swä man in 
mac vereischen 3971). Mar. Nib. Kl. Parz. 
Walth. Ms. {H. 2, 363". Msf.45, 16. 5J, 12). 
unt fraise ich der rede mere Kchr. D. 413, 
19. fraiscet e? diu menige ib. 352, 17. 353, 
19. ze Röme man ne fraisete noch envant, 
war er iemer mer beköme ib. 148, 14. als er 



105 



ver-eiten 



ver-erbschaften 



106 



vraiscte da?, da? im da? wip gehönet was 
ib. 399, 35. si vraisceten in liebiu niumaere 
ib. 387, 25. wer fraiscte ie so getane not 
Rul. 219, 27. 309,27. dö Nöe erwachete und 
vil rehte vrescete, wie Cham hete getan Gen. 
40, 20. swä er dicheinen man vreischete in 
bandan oder in karkere Fdgr. I. 248, 24. dö 
die Troyäni vrischen, da? Herb. 15586. 
vreischent si da? mare Bloch 627. dö man 
diu maere gevreischet hat Dietr. 3085. Rab. 
462. ir vrieschet von einem wibe niegroe?er 
chlag umb ir man Kindh. 92,41. da? ich an 
dir nicht er vereische Elmend. 888. swenne 
sie den kung erst vereischen Ssp.2. 12, 4. — 
mit be- (nachtr.), er-, ge-. 

Ver-eiten swv. (I. 427 b ) verbrennen, mitbrand 
verwüsten Nib. Walth. 

ver-elichen swv. refl. sich verheiraten Arnst. 
r. 80, 153. sich mit einander vorelichen 
Gengl. 338 a. 1381. 

ver-ellendecheit stf. in der wüestunge und in 
der v. aller creatüren Myst. 2. 27, 1. 

ver-ellenden, -enlenden swv. (1. 937") tr. aus 

der heimat, in das eilende schicken, ver- 
bannen, vereilenden Rud. (YiIjM. weltchr. 25). 
Plore7778.Reinfr.5.16991.19604.Spec.17. 
Hpt. 7, 154. Myst. 2. 26, 37. Wack. pr. 56, 
393. verenlenden Elis. 5052. 6178. vorenelen- 
den Ludw. 54, 8. 59, 9; part. verellendet, 
elend gemacht Wölk. 36. 1, 7. — refl. in die 
fremde gehn , sich entfremden Alexiüs 131, 
986. Heinz. 108, 230 (hs. verendenden); aus 
der fremde kommen Msh. 1 , 203*. 

veren s. vseren. 

ver-endede stf. ende, unz an die vereutede 
dirre weite Hpt. h. lied 92, 31 ; 

ver-euden swv. (I. 433*) tr. ganz beenden u. 
dartun, vollenden, vollführen, allgem. (die 
wilsselde, die lere v. Kchr. D. 115, 26. 305, 
29. er enkunde e? nimmer verenden Güdr. 
272, 4. Karl 2090. Amis L. 123. da? er e? 
wol v. mac Msf. 243, 32. ich het eteswa? 
verendet ib. 160, 15. swer ein guot wip triu- 
ten sol, der kan be??ers niht v. Msh. 1, 74 b . ! 
der tritet allen tac nach zehen dingen , der 
er eine? niht v. mac ib. 3, 468 q . da? sol ich 
so v., da? es niht me geschiht Flore 3886. 
genäde und al da? immer maget sol v. Tit. 
168, 1. dö si? alsus verenden prät. Wigal. 
48, 12. da? wirt schiere verant Albr. 11, 6. i 
des man bedarf ist schier verent Wo. 2439. 
da man e? gar verentc Pass. ä". 129, 76. der 
kunic da? verante Heinr. 1871. er het e? 



wol verant ib. 1896. 2025. als e? nach dem 
rehte stet, wart e? da verendet Krone 18643. 
da? muo? man vor geistlichem gerihte v. 
Swsp. 232, 10. swenn ich sin dinc verende 
Lanz. 7253 war. da? leben v. Ulr. Wh. 159°. 
ich wil v. min gernde ger ib.113 d . dirre zwi- 
fel wart verendet ib. 127 b . den willen v. ib. 
11 8*. Gerh. 1220, mit dat. d. p. dem von 
Präbant sin wille wsere verendet Loh. 3533. 
die rede v. Albr. 14, 205. 16, 197. 17, 60. 21, 
507. 30, 187. als die froude wirt verant ib. 
19, 488. den strit v. ib. 31, 1. 33, 542. der 
verendet die ritterschaftnäch eren wol Lieht. 
504, 17. unser not und unser arbeit sint noch 
niht verendet Karl 8907. nach verendetem 
sere Warn. 2736. er wolde mit ime v. harte 
vil sinis fromen Pilat. 428. juncherrelin zart 
die boteschaft veranten Wh. v. Ost. 5*. sin 
rät mit valscher meisterschaft uubilde kan 
v. Pantal.847. wunder v. ib. 1042. swer sin 
gelustv. mac Wg. 2214. niderhalbe des man 
sint diu vier element und werdent bi dem 
man verent ib. 2352. dö di jär verendet wä- 
ren Pass. 82, 16. 328, 57. da? si ir zorn niht 
an mir verende, nicht unaufhörlich zürne 
Gudr. 965, 4); vollständig dartun u. gewiss 
machen: da? ist uns offenlichen verendet 
mit den worten der wärheit Erinn. 254. — 
refl. sich endigen, in erfüllung gehen Gudr. 
(iedoch verendet sich ir clagen 114,4). Parz. 
Barl. e sich verenden tage dri Bit. 4676. 
e sich verante da? jär ib. 3402. verendet hat 
sich unser jär Gerh. 3239. da? sich der 
kämpf des morgens solt v. Loh. 1993. wan 
sich diu schiedunge sulle v. j.Trr. 5483. min 
lop in swacher wise v. sich nü schiere kan 
Troj. 22601 ; womit zu ende, zu einem ent- 
schlusse kommen : nu ratet alle gemeine, wie 
wir uns vurenden Herb. 3465. — intr. ein 
ende nehmen, sich endigen Gen. Walth. 
Such, e da? verente j.Tit. 4401. e diu tjost 
so ritterlich verendet ib. 4617. dö man den 
tac v. sach Vilm. iveltchr. 74 ; sterben Diem. ; 

ver-ender stm. executor Dfg. 215°. 

ver-endern s. verandern. 

ver-engesteil swv. refl. sich ängstigen, vor 

angst v er gehn Krone 26262. 
ver-enlendetl s. vereilenden, 
ver-erben swv. (I. 441*) ah erbe übertragen 

Oberl. 1730. Rta. 1. 15, 2; refl. Frl. 4. 2, 

1 vor. (Msh. 3, 397"). 
ver-erbschaften swv. die erbgüeterv.ScHAAB 

322, 8 (a. 1434) 



107 



ver-erbunge 



ver-gan 



108 



ver-erbunge stf. (L44i a ) Oberl. 1730. 

ver-eren swv. beschenken mit Np. 73. 81 (15. 
Jh.). 

ver-ergern swv. (I. 56') schlechter machen, 
verderben, zu gründe richten Myst. Mrchen 
und klöster jemerliche v. Rcsp. 1 , 240 (a. 
1411). 

ver-ermen swv. (1. 59") arm machen, in armut 
bringen, er wolde hermin di brüdre und vor- 
ermin Jeb. 13565. 14908. ich hän verheret 
im sin lant, verwüestet und verermet Kolm. 
6, 622. wie ein man so herteclich verarmet 
wart Germ. H. 7, 263. 

ver-erren s. verirren. 

ver-erschatzen swv. (II 2 . 90") ein guot v., da- 
für den erschaz entrichten Urb. Weist. 

ver-erunge stf. geschenk Arnst. r. 82, 160. 

ver-erzenien swv. (I. 64") manic phunt ver- 
erzenigen, für arznei ausgeben Berth. 226, 
11. 

ver-etzen, vretzen swv. (I. 760") fressen ma- 
chen od. lassen, abweiden, füttern, verfüt- 
tern, körn üf dem velde vr. Ssp. 2, 39. 48. 
Gr.w. 5, 153. Chr. 9. 694, 17. 695, 23. wirt 
ime da? körn veretzet oder zerriten Swsp. 
398, 2. vretzet ein man siner gebüre körn 
oder ander sät mit swinen oder mit gen- 
sen Ssp. 2. 40, 5. das grumet auf der wisen 
fr. Kuhn 17, 22 (a. 1427). das wismat fr. 
Gr.w. 3, 654. den hawer, da? hewe, vüter 
vr. Wst. 425 a. 1388. hafer, den die diener 
viratzten Frankf. rechenb. a. 1366, 36 b . 38"; 
mit den zahnen od. dem schnabel packen 
lassen : mit Windhunden od. jagdvögeln ja- 
gen, er wolte härmen letzen und mit den 
hunden fretzen Ls. 2. 414, 124. ich tuon si 
an ainander raitzen als der mit ainem habk 
tuot baitzen und an ain raigel fretzen Netz 
1280; beissen, zerfleischen Ls. 3. 520, 63. — 
mit abe (Schm. Fr. 1, 832). 

ver-ewigen swv. das solch bericht und frid 
bestendiget und verewiget bliben sullen Dh. 
406. 

ver-ez^en, vre^en^u. (I. 761") tr. aufessen, 

verzehren, fresseh (von menschen u. tieren). 
vere??en, vera? Bon. Karl 251 3. Hpt.7,145. 
Chr. 8. 257,28. 302,28. 412,24. vielen, 
vra? Gen. (D. 75,33. 81, 24. 97, 21. Exod. 
146,23. 148,32). Glaub. Hartm. Trist. 
Warn. Ms. (nu vri? da? lamp H. 2, 243"). 
Troj. 9792. 24202. Mgb. 144, 1. 157, 4. 284, 
10. Chr. 8. 258, 3. 262, 12; Midi, härmen, 
abzehren: alles leides sol er vergeben, da? 



in nü lange hat vre??en Gen. D. 99, 14. — 
refl. sich abhärmen, quälen, plagen, vor 
leide si sich selber vra?DiocL. 2766. mit gen. 
d. s. Gen. 70, 17. 

ver-firmen swv. (III. 327") zu fest machen? 
Hadam. 571. 

ver-gaffen s. verkapfen. 

ver-gagelen swv. vereiteln? du vergaglest 
(var. vergoglest) denn das spil Netz 911. 

Ver-gähen swv. (I. 455") tr. durch eile verlie- 
ren, übereilen, sin heil da? mac er also wol 
vergähen so versümen Troj. 7951. Msh. 2, 
238". Hadam. 707. sölich sach man nit v. 
sol Ls. 2. 259, 1728; refl. sich übereilen 
Diem. Hartm. (Er. 3372). Kchr. D. 507, 23. 
522, 24. Parz. 346, 26. Orl. 9178.83. Ernst 
3623. Lieht. 139, 12. Neidh. LIII, 26 (ver- 
gaehen). XLV, 15. Loh. 4085. j.Tit. 1414. 
1890. Wolfd. D. VH, 80. Engelh. 3659. 
Troj. 18298. Reinfr. B. 534. 1664. 2994. 
24967. Pass.46, 20. mit gen. d. s. des (darin) 
wil ich mich selben nimmer v. Gudr. 228, 3. 
mitpräpp. sich verg. an Parz. Barl. Engelh. 
Ms. (H. 1, 282". 2, 218". Neidh. 48, 8), ge- 
gen Lieht. 504, 9. j.Tit. 5944, wider Er. 
1218. sich v. mit rede, mit antwort Beliand 
4041. Loh. 3450. mit boeser zal enwolte niht 
v. sich der ststö Troj. 18659; 

ver-gähen stn. versümen und vergähen lät 
Msh. 2, 192". 3, 108". 

ver-galstern swv. verzaubern Sabb. 2, 20. 

ver-gämlösen s. vergoumlösen. 

ver-gän, -gen an. v. (I. 473 b ) vergehn, vor- 
übergehn , aufhören , verschwinden, die 
vreude nimmer mer mac vergän Livl. M. 
4522. er verget und verswindet in irm maul 
Mgb. 280, 6. diu sunne diu vergienc Msh. 3, 
95 b . so ist der winter gar vergän Msf.65, 32. 
vergangen was der mitter tac Albr. 24, 204. 
Ens. 635. 1093. Eilh. 4171. sin leben war 
vergangen ib. 4953. so das selbe vergienge, 
wenn die feindschaft aufhörte Chr. 3. 387, 
25. als obs was vergangen üf Jacobi ib. 4. 
14,34. vgl. 73, 3. 221,3. mit dat. d. p. Trist. 
12317. des were hin ir gutes vrucht virgan- 
gen Pass. 369, 35; auseinander gehn, sich 
verlaufen: da? volc vergie Pass. K. 26, 30. 
der samenunge wolde er nicht län sunder 
reise dö vergän Livl. M. 7212; schwach, 
kraftlos werden, schwinden mit dat. d.p. 
Mor. Myst. diu ougen im vergiengen Rul. 
235, 23. Wolfd. D. VIII, 100. da? im da? 
sehen vergie Apoll. 8234. Pass. K. 302, 72; 



109 



ver-gan 



ver-geben 



110 



zu grande gehn, verderben, umkommen, ster- 
ben: er vergieng an erben Chr. 3. 305, 11. 
vgl. 275, 22. 286, 12; 4. 125, 2. Sextus von 
dem swerte vergincScHB.203, 19. — tr. vor- 
über gehn an, über gehn, meiden, verfehlen, 
entgehn Hartm. Wolfr. (IFA. 31, 18). Trist. 
Wig. Walth. Ms. (Msf. 157,27. 173,36. 
190, 23. Neidh. XI, 20. Lieht. 600, 14. 
Rübin 2, 331. da? in da? lop niht vergät 
Reinh. 344, 1441. dö sie vergie ir ungemach 
£6.366, 2037; einstehn, vertreten: da? gut 
verg. Arn. 101 a. 1356; mit dat. d. p. und 
acc. d. s. hindernd wovor treten : vergen ich 
dir den stic Neidh. 19, 2. dö im vergie da? 
viur die tür Msh. 2, 233". — refl. vor sich, 
von statten gehn : sie solten da? reht dar 
umb sich vergen lä?en Uhk. 2, 267 (a. 1371). 
wie sich die kriege vergangen habent bi? üf 
disen tag Chr. 4. 181, 9. 260, 15; dahin- 
schioinden, zu ende gehn, aufhören: als aber 
sich die tage vergän Pass. K. 291 , 49. dö 
sich etlich zeit vergieng Vintl. 2206. 9571. 
dö nü die nacht sich so vergieng Ring 33°, 
25. Christ. 5.137. also vergie sich wechsel- 
red ib. 123. 1065. wanne sich laider vil guo- 
ter dinge vergen t Mz. 2, 503 (a. 1314). ir le- 
ben hat sich vergangen Osw. 3443. part. adj. 
vergangen fällig, verfallen: vergangen sold, 
gülte Chr. 1. 275, 4 ff Mb. 41, 185 (a.1345); 
auseinander gehn, sich verlaufen: dö sich 
die massenei vergie Christ. S. 277. da? ge- 
riht hete vergangen sich Ls. 1. 207, 325; 
vom wege abkommen, sich verirren Parz. 
Kl. Troj. 25320. ob keins siner schöf sich 
fürginge Alem. 1, 233. si hetten sich ver- 
gangen ein ga??en ze verre Bit. 1410. part. 
adj. vergangen, verirrt Trist. 11756; sich 
vergehn, verfehlen: da vergieng man sich im 
rechten Chr. 4. 327, 20. er vergieng sich 
gegen des kaisers schwester ib. 300, 17; 

ver-gän stn. da enhät diu sele kein komen 
noch vergän Mtst. 2. 376, 1. 

ver-ganclich s. vergenclich. 

ver-gansen swv. (I. 479") tr. dumm ivie eine 

gans machen Mügl. 
ver-gailten sivv. (ib.) auf der gant verkaufen, 

versteigern, abs. Oest. io. 26, 28, tr. Weist. 

(1,280. 4,205.411). Oest. w. 18,37. 177, 

43. Öh. 139, 20. si tuond ir lib und sei verg. 

Netz 4694; 

ver-gantimge stf. Gr.w. 4, 205. 

ver-garneil swv. swer diu löcher an dem netze 



vergarnet, der mac freude enpfähen an den 
vischen J.Tit. 3359. 

Ver-garteil siov. (I. 483") auseinander gehn, 
verschwinden? sine not zuhant vergartet 
(; zartet) Mügl. lied. 4. 3, 15. 

ver-gaten swv. besorgen, in Ordnung bringen : 
vom nähren u. stillen eines kindes gebraucht 
DüR. ehr. 603. vgl. Bech beitr. 7 ; 

vei'-gatern swv. (I. 489 b ) intr. sich vereini- 
gen, zusammengeraten, -rennen (im kämpfe) 
Karlm. 331, 7. 345, 14. 348, 8 u. ö., ebenso 
refl. Kirchb. 679, .8. Loh. 5687; tr. vereini- 
gen, versammeln, aecumulare, aggerare Dfg. 
8". 17". Gr.w. 2, 80, ebenso refl. sich zu- 
samen vergaddern Rcsp. 2, 60 (a. 1444); 
vergetern, mit einem gater versehen : der 
garte min wirt nimmer so vergetert (: ble- 
tert) J.Tit. 4819. die hofraitin vermachen 
und vergattern Mone z. 8, 328 (a. 1358). ein 
vergettert tor Anz. 17, 77. mit eisen ver- 
gettern Zimr. ehr. 2. 365, 6; 4. 275, 27; 

Vei'-gateriinge stf. Vereinigung, Versammlung 
Karlm. 39, 41. verg. der heiligen, ecclesia 
sanetorum Jan. 15. 

verge s. ver. 

ver-gebelich adj. nachsichtig, verzeihend 
Evang. 315°; 

ver-gebeliche adv. unentgeltlich Franke, st. 
470, 12; ver gebenlich, vergebens, umsonst 
Tuch. 287, 4. 

ver-geben stv. (I. 505 b ) hingeben, schenken 
Parz. Pass. Myst. da? guot verg. Msh. 3, 
58". Leutb. r. 33. Rüdolst. r. 217, 81. er 
vergap so gar swa? er gewan Amis L. 48. 
mit dat. d. p. dem vergap er des er in bat 
Gen. D. 77, 26; zur ehe hingeben, verloben: 
die tochter verloben und verg. Mz. 4, 129 s. 
144. diu tohter was vergeben Vz. 217. diu 
kinder verg. Myst. 1 . 28, 26; aufgeben, unter- 
lassen: wir mögen vergebin licht da? spil 
Ernst 2831; die strafe 100 für schenken, ver- 
geben, verzeihen, abs. vergebent, herre, ver- 
gebent! Flore7221, mit dat. dp. Iw. Aneg. 
Wolfd. A. 224.59, tr. die sünde verg. Freid. 
151, 8. Rennaus 317. Chr. 10. 202. I. die 
laidung v. Vintl. 1609, mit (hü. u.acc. Piem. 
Iw. Parz. Walth. Eracl. Gen. D. 82, 9. 
115,37. Exod. D. 119, 6. 149, 5. ALPH. 275, 
1. Rab. 1140. Wolfd. A 222. Rkinh. 1213 
Silv. 3976. Pass. 3*7, 31. Wack. pr. tili. 132. 
Vintl. 1652. Chr. 5. 408, 19; 10. 195,26.28; 
<<//.v. mit dat. d. p einem ein-, nun verderben 
geben, ihn vergiften, toxicare, veueiuirc Dfg. 



111 



ver-geben 



vergenen 



112 



590\610 b . Lampr. Iw. Trist. Eracl. (2968). 
Retnh. Rknn. Pass. Erinn. 541. Lieht. 38, 
21. Amis L. 1912. Albr. 19, 582. Karlm. 7, 
25. Mgb. 112, 26. Chr. 1. 54, 18. 365, 12; 3. 
70, 19. 124, 14 etc. 4. 96, 3. 305, 12 etc. 8. 
57, 32. 67, 19; 10. 156, 16. 229, 7 etc. einem 
mit etw. verg. En. Trist. Walth. Winsb. 
Lieht. Strick. Pass. Albr. 16, 453. Karlm. 
14, 22. Chr. 10. 384, 16. in dem honege ist 
mir vergeben Wig. 7, 11 ; 

ver-geben part. adj. (I. 506*) unnütz, vergeb- 
lich, vergeben strit, kriec Bit. 2581. Msh. 
3, 28 b . vergebenin spise Freid. 49 , 9. ver- 
gebene leute, verdächtiges gesindel Schm. 
Fr. 1, 866; vorgeblich, nur zum scheine ge- 
macht: ain vergeben urtail, die nit gelten 
soltCHR. 5. 118, 18. 20; 

ver-gebene adv. (ib.) schenkweise, unentgelt- 
lich, umsonst, unnütz, vergeblich, zieml. 
öligem. (Ernst B. 1383. Bit. 8159. Ulr. 
Wh. 140°. Karl 2863. 5439. Silv. 1591. 
Troj. 8252. 12159. Kindh. 95, 32. Pass. K. 
656, 74. Albr. 21, 351. 34, 249. Elis. 8613. 
Vet. b. 11, 20. Chr. 8. 87, 15. 134, 24. 255, 
22; 9.909,32.982, 27); 

ver-gebenes, -gebens gen. adv. dasselbe 
j.Tit. 394. Apoll. 1007. Ot. 43". Erlces. 
6583. Evang. 315". Myst. 1. 93, 28. Craon 
752 hs. Vintl. 1198. Tuch. 33, 34. 35, 25 etc. 
Chr. 10.257, 17; 

ver-geber stm. verzeiher Wack. pr. 69, 131; 
vergifter, toxicator Dfg. 590 b . 

ver-gebieten stv. = vür gebieten , vorladen 

Prag. r. 49, 74. 
ver-gebnisse stf. Verzeihung, vergebnus der 

sunde Vintl. 6681 ; 
ver-gebunge stf. (I. 506 b ) Verzeihung, remis- 

sio Dfg. 491°. Chr. 10. 182, 9. 201, 9. 29S, 

15 etc.; Vergiftung, toxicatio, venenatio Deg. 

590 b . 610\ 
ver-gecken swv. wi da? wir üf disse erdsche 

plonder sus rechte gar vergecken Hans 1 129. 
ver-gehen ». verjehen. 
ver-geilen swv. refl. übermütig sein , sich er- 

lustigen'KoiM. 107, 77. Altsw. 195, 15.242,38. 

ver-geisten swv. geistig machen Myst. 2. 240, 

13. 395, 36. 641, 35. 
ver-geleiten svw. das geleit geben, begleiten 

Np. 123. Zimr. ehr. 1. 292, 16. 
ver-gelichen swv. tr. ausgleichen Chr. 11. 

790, 18; refl. sich v. mit, sich vertragen, 

zusammenpassen Basl. ehr. 1. 523, 34; 



ver-gelichunge stf. vergleichung Myst. 2. 
326, 28. 

ver-gellen swv. (I. 459 b ) bitter wie galle ma- 
chen, vergällen, verbittern, ir wille wirt ver- 
gellet Troj. 2271. sin fröude wirt vergellet 
ib. 23322. Ls. 2. 575, 2. untriuwe alliu Hut 
vergellet ib. 577, 67. vergellet ist* der werlt 
scheeni Germ. 18,70. der tüvil mit siner 
mortlichin vorgift da? sü?e lob vorgellete 
Jer. 21820. mit dat. d. p. Hätzl. 2. 60, 89. 
mit acc. d. p. u. gen. d. s. Hans 2075. 

ver-gellen swv. (I. 519") ausklingen lassen 
Ot. 21". 

ver-gelten stv. (I.521 b ) zurückerstatten, be- 
zalen, abs. Iw. 7146, tr. mit acc. d. s. Iw. 
Parz. Gsm. er künde niht mer verg. AmisZ.. 
323. die schulde verg. Mz. 3, 480 (a. 1361). 
Prag. r. 23, 33. 37,57. unser zerung ist ver- 
gulden (: hulden) Ga. 3. 249, 1985. 250, 2011. 
die kost verg., bezalen, toas es gekostet hat 
Nib. 779, 4 var. in disem järe wirt da? körn 
so teure, da? e? nieman verg. mac Apoll. 
1007. ich wil dir geben eine marc, da? du 
in (vol) vergeltest deste ba? Reinh.314,639, 
und dat. d. p. Hartm. (Er. 3839. Büchl. 1 , 
550). Wolfr. Gen. D. 51, 1. Flore 3593. 
Pass. K. 19, 62. 108,62. etw. verg. mit Nib. 
Tit. Laur. 2 767. 1064. mit acc. d. p. ich ver- 
güte dich hiute ob ich mac Eracl. 720. 
Schm. Fr. 1 , 905. die (erschlagenen) wären 
vol vergolten, gerächt Nib. 1559, 2; eintra- 
gen, einkünfte bringen: der zol hat vergol- 
ten 10 ph. dn. Urb. 53, 7. der zehende hat 
vergulten 4 muot kernen ib. 71, 1 ff. — refl. 
sich bezalt machen, empfangene streiche ver- 
gelten Rol. Karl (7084). Rab. Dietr. 6675, 
mit dat. d. p. Ath. A, 2 ; 

ver-geltUDge stf. recompensatio Dfg. 183". 

ver-gelübden swv. tr. einem ein gelübde 
abnehmen Zimr. ehr. 4. 57, 15. 58, 3. 

ver-gelwen swv. gel werden Pass. K. 459, 93. 

ver-gelzen swv. castrieren Gr.w. 3, 369. 

ver-gemehelen swv. refl. sich vermählen 
Apoll. S. s. IX. 

vergen s. vertigen. 

ver-gen s. vergän. 

ver-genclich, -ganclich adj. (1. 477") ver- 
gänglich, irdisch, eitel, transitorius Dfg. 
593". Mgb. 278, 36. Elis. 485. 6269; verirrt 
Frl. 357, 5. 

ver-genenisse stfn. interitus Dief. n. gl. 219*. 
Pass. 341, 86. 

vergenen swv. (III. 303°) fangen, erhaschen 



113 



ver-gengen 



ver-ge^ic 



114 



Wölk. 10. 7,4. vgl. Gff. 3, 681. Dwb. 3, 
1530 u. virgeln, virkeln. 
Ver-gengen swv. (I. 478") zum vergehn brin- 
gen Ls. 2. 338, 60. 

vergen-lön s. verlön. 

vergen-meister stm. der v. sol hän vierthalb 
schiff und ein nachen Gb.w. 1, 452. 

ver-genüegen swv. zufriedenstellen, befrie- 
digen Erf. ger. 14, mit gen. d. s. Thür. rd. 
400 a. 1482; 

ver-genüegen stn. einem folge und v. tuon 
Mh. 3, 287. 97. vgl. vernüegen ; 

ver-genzen swv. (I. 479 b ) ganz werden, zu- 
wachsen Ls. 1. 411, 87. 

ver-gerhaben swv. bevormunden Oest. w. 
218, 22. 

ver-gern slv. ausgähren. part. vergorn Mich. 
M. hof 35. Np. 267, vergern Anz. 23, 44. 

ver-gemen swv. umgarnen Wölk. 46. 1, 32. 

ver-gerwen swv. (I. 481") vollständig bereit 
machen ze Diem. 102, 24. 

ver-gesten siov. refl. entfremden Fronl. 49. 

ver-getern s. vergatem. 

ver-getzen swv. (1. 544 b ) entschädigen Leseb. 
724, 16. 

ver-geunge stf. interitus DFG.304 b ,n.5rZ.219". 

ver-gewaltigen, -geweitigen swv. tr. gewalt 
antun Chr. 2. 136, 15. 525, 26. Rcsp. 2, 214 
(a. 1462). Zimr. ehr. 2. 258, 24; 3. 312, 19; 
4.9, 1; 

ver-gewaltigunge stf. Chr. 11. 728, 9. 

ver-gewissen swv. (III. 796 b ) gewis machen, 
Sicherheit wofür geben, caution leisten, abs. 
Münch. r. 269. Passau. r. 91, tr. da? gelt, 
die morgengäbe verg. Landr. 445, 124. 
Werth. a. 1412. die schulde mit briefen 
verg. Chr. 1 . 126, 24. die hantveste hab wir 
mit unsers herren insigel vergewisset Stz. 
255. mit dat. d. p. Evang. M. 26, 15. Mb. 
41, 259 (a. 1345). Mz. 3, 170 (a. 1347). Chr. 
5. 31, 37. mit acc. d. p. und gen. d. s. Schm. 
Fr. 2, 1033. Orlam. 25 a. 1344; mit gewiss- 
heit kund tun: den wart des kunigs vart ver- 
gewisset Ot. 808" ; 

Ver-gewissen stn. Sicherheit, caution Mb. 9, 
271. Chr. 1. 117, 26; 

ver-gewissem srvv. Sicherheit leisten, er sol 
verg., daz der purger furbaz vor im sicher 
seiGENGL. 412 a. 1338; 

ver-gewissunge stf. Mägdeb. 318 a. 148 1. 

ver-gez, stm. Vergessenheit, in verg. komen 
Zimr. ehr. 3. 349, 17; 4. 210, 9. 227, 28. 336, 



33. vergiz (: itewi?) Roth dicht. 12, 343. 
vgl. Schm. Fr. 1, 947; 

ver-ge^nus stf. vergesslichheit, schwaches ge- 
dächtnis Hpt. arzb. 54. 

ver-gezOC stm. aufschub. an allen verg. Mb. 
38, 406 (a. 1308). 

ver-gez^elich s. verge?zenlich. 

ver-gez,Z,elicheit stf. vergesslichheit, oblivio 
Dfg. 387°. Kopp 71 a. 1275. 

Ver-gez,zen stv. (I. 543') aus den gedanken 
verlieren, vergessen, mit gen. allgem. (der 
sele verg. Glaub. 2465. ich klage, daz ich 
so lange gotes vergaz Msf. 47, 6. so hat min 
got vergeben Ecke Z. 17, 10. vergiz min 
nit Hätzl. 244", 78. 103. der leopard wirt 
nümmer so zam, daz er seiner grimmichait 
vergezz Mgb. 145, 18. des rätes verg. LrvL. 
M. 4453. got hat an ir nihtes vergeben Ga. 
3. 113, 66. got wil unser zu seiden nit verg. 
Elis. 1813), mit präp. verg. umbe Parz. 
232, 23, mit acc. d. s. daz. herzeleit verg. 
Livl. M. 5870. niht verg. Gen. D. 10, 21. 
an ir scheene got hat niht vergeben Msh.1, 
64". 68 b . Ga. 3. 45, 64, mit nachfolgd. haupt- 
satze Walth. Parz., mit untergeord. s. Iw. 
Parz. — refl. sich in Vergessenheit verfeh- 
len: er hat ze verre sich verg. Ernst 1063. 
swenne ir üch vergebet und da? obez ez.?et 
Marlg. 129, 27. mit gen. d. s. Msh. 1 , 112". 
Karlm. 38, 13, mit präpp. sich verg. an 
Walth. Parz. Pass. 207, 54. Crane 1303, 
gegen Wartb. 37, 6. — unpers. mit dat. d. 
p. und gen. d. s. in Vergessenheit geraten 
Reinh. sendschr. 1596; 

ver-gez,Z,en part. adj. (1.543") vergessen, im 
stiche gelassen Leseb. 880, 33; vergesslich, 
gedankenlos Walth. 77,32. daz rephuon ist 
gar vergeben und klainer gedamtnüss Mgb. 
215, 7. 223, 2. 

Ver-gez,Z,enheit stf. (I. 544*) Vergessenheit, 
vergesslichkeit, oblivio, letargia Dfg. 387°. 
325*. Pass. (K. 401, 6. 433, 23). Albr. 11, 
57. 19,556. Myst. 2. 514,9. Hpt. 15. 412, 
60 f. Mgb. 367, 13. 405, 4. 483, 14. 

ver-gez^enlich, -gez,zelich adj. (ib.) oblitus, 

obliviosus, obliviseibilis, letargicus Dfg. 387". 

388". 325". WoLFR.(ir/i. 309, 1 1). Pass. Mgb. 

274, 18. 
ver-gez,Z,enuilge stf. {ib.) Vergessenheit Diem. 

180, 5; 
ver-ge^ZJC adj. oblitus, obliviosus Ofo. 387*. 

Voc. Sehr. 1566. Schm. Fr. 1,947. Pass. A'. 

579, 47. 



115 



ver-ge^icheit 



ver-giftnisse 



116 



ver-ge^icheit stf. letargia Dfg. 325'. 

ver-ge^unge stf. oblivio Dfg.387". Voc.S 2, 8*. 

ver-gie prät. präs. s. vergän, -jehen. 

vergieren s. virgieren. 

ver-gie^en stv. (L 54 t") tr. vergiessen, aus- 
giessen, verschütten, den win verg. Parz. 
149, 23 (nach Lachmanns conj.). da? bluot 
verg. Gsm. 964. Silv. 1020.1220. Midi, aus- 
breiten: ich wil dise drü sper in die werlt 
schieben und ire kraft verg. Pass.ä". 361,76, 
beenden, zerstören, vernichten: vergoren 
was der strit, daz spil Livl. M. 5661. 6079. 
ere vergiezen Hest. 1749. Pass. K. 285, 23. 
sus wirt vergoren gar din jugent e'6.630,84. 
er dächte an in verg. den gelouben oder ir 
leben ib. 295,30. mit dat. d. p. aller vreuden 
bejac ist mir vergozzen als ein tuft ib. 320, 
91 . dine gar valschen lere wil ich dir ie verg. 
ib. H. 208, 30; begiessen, überschütten, per- 
fundere Dfg. 426". Kl. 1058. 979; mit blei 
festgiessen: die steinen pruck mit eisen- 
klamern verg. Tuch. 205, 16. ketene, die 
man in einen stein vergö? Tübl. WA. 30". — 
reß. sich verschütten, ausbreiten Parz. 184, 
22. der gute win vergöz sich selten von ir 
bant Ernst 3518. in geschachwol recht, daz 
sich ir richtüm sus virgöz Pass. 363, 87. daz 
liecht sich üzer luft virgöz ib. 207, 1. 

ver-giffenisse, -gifnisse s.wratervergiftnisse ; 

ver-gift stf. n. m. (1.510*) gift, toxicum, vene- 
num, virus Dfg. 590". 6 10". 622". eig. u. Midi. 
Freid. Ms. Silv. Geo. Ot. Pred. daz verg. 
LuM. 49*. Hpt. arzb. 30. der verg. Chr. 8. 
67, 21. der slangen v. Mgb. 227, 2. 254, 25. 
261, 10 ff. da? getranch vertreibt die v. ib. 
241, 24. diu v. des rosts an dem kupfer, 
grünspan ib. 480, 22. die hennen sint ein v. 
des goldes ib. 194,33. einem mit vergift ver- 
geben Pass. 44, 92. den die v. nam ir leben 
ib. 239, 47. ein tranc, dar in man v. warf ib. 
319, 59. 238, 94. v. macht er in ein bröt ib. 
224, 14. 261, 14. diz was der guten ein v. ib. 
34, 58. des tüvels v. in wolde haben da ge- 
schant ib. 209, 72. man git v. mit honic wo), 
swenn uns diu süe?e triegen sol Wg. 965. 
Unmaße ist des Nids v. ib. 9907. v. der bös- 
heit Hpt. 6. 372, 97. ez ist der sele ein v. 
Mai 198, 19. Winsb. 38, 10. so was e? ein 
fluoch und ein v. Aneg. 35, 67. swä ir name 
ist als v. Reinfr. B. 2395. boesiu zunge ist 
ein v. Renn. 8573. die v. gap mir min wip 
Üw. H. 24. Chr. 8. 28, 13. daz was ouch die 
v., die die Juden döte ib. 130, 12. ez ist nü 



vergift gesegent under die bebeste ib. 368, 3 
die girde heilet ime v. an der heiligen schrift 
Heinr. 4575. so komt der stift in v., verfall 
Lcr. 159, 90. da? er in den ougen treit ver- 
gifte (: stifte) j.Tit. 3920. — zu vergeben; 

ver-gifte, -gifts^/*. Vergiftung, toxicatio Dfg. 
590 b . Schm. Fr. 1, 876. da? sü an der ver- 
gift schuldig werent Chr. 8. 127, 17; 

ver-giften swv. (I. 510 b ) schenken, vergeben, 
vermachen, ein gut verg. Ksr. 68. 128. Böhm. 
469 a. 1323. Gr.w. 1, 421. die morgengäbe 
verg. Rcsp. 1, 253 (a. 1414); vergiften, toxi- 
care, venenare Dfg. 590 b . 610\ eig. u. bildl. 
Bon. Troj. (1320. betrüebet und vergiftet 
wirt si mit herzeleide 23288). vergifte? sper 
Reinfr. B. 16672. der vergift ätem, dunst 
Mgb. 111, II. 14. 36. da? wa??er, den luft 
verg. (verpesten) ib. 108, 35. 109,28. 110, 12. 
19. die vergiften pi? ib. 445, 5. die unschul- 
digen v. mit valscher pitterkait ib. 123, 6. 
den ein slange hat vergift W. v. Rh. 116, 48. 
leut oder tier verg. Vintl. 1775. vergiftet 
ist der werlt schceni Germ. 18, 70. er starb 
vergift Öh. 59, 27. man vermaint, im wser 
der sattel vergift ib. 156, 1 ; 

ver-gifter stm. veneficus Dfg. 610". 

ver-giftic adj. (I. 510") giftig, vergiftet, vene- 
ficus, venenatus Voc. Sehr. 3126. Dfg. 610". 
der verg. aphel Berth. 153, 26. der vergif- 
tig slange Fichard 3, 29. Hb. M. 769. ver- 
giftiger wurm Pass. K. 279, 12, tranc ib. 7, 
47. Evang. M. 16, 18. si machten ir vleisch 
üffe? bein verg. Pass. 309, 82. vergiftig ist 
sin ort Kolm. 93, 7. vergiftige? e??en Mgb. 
145, 15, dinc, kraut ib. 128, 21. 175,25/. 
214,8. vergiftiger dunst, pi?, wurm ib. 9, 27. 
255, 1. 295, 26. sup. da was der dunst aller 
vergiftigist ib. 110, 16. bildl. ain vergiftiger 
sünder ib. 241, 26. 

vergiftic-heit stf. Unfuoge ist ein vergiftikeit 
Kolm. 124, 25. 

ver-giftigen swv. schenken, vergeben, ver- 
machen, da? gut vererben und verg. Rta. 1. 
15, 2. 17, 18. Rcsp. 1 , 363. Höf. z. 2, 488 
(a. 1374); vergiften, venenare Dfg. 610 b . 
Dür. ehr. 685; 

ver-giftiger stm. veneficus Dfg. 610"; 

ver-giftigUDge stf. veneficium ib. 

vergift-macher stm. veneficus Dfg. 610", n. 

gl. 378*; 
vergift-machunge stf. veneficium Dfg. 610\ 
ver-giftnisse sim. (I. 511") gift, Vergiftung, 

venenum, veneficium DFQ.610 b , aconita Voc. 



117 



v-er-giftunge 



ver-gleifen 



118 



Sehr. 43. Leys. Ab. 1. 320, 494. Gebm. 17, 
340. vergiffenisse Kabxm. 473, 6. vergif- 
nisse W. v. N. 38, 6. Ssp.2. 13,7. LtjM.126\ 
vergipfnisse ib. 48*, vergipnisse ib. 48°. 
49*. 50". 52". Hpt. arzb. 48; 
ver-giftunge stf. (I. 510") veneficium, toxica- 
tio Dfg. 610 b . 590 b . Öh. 17, 6. 

ver-giht stf. (I. 517") ausspruch, aussage, be- 
kenntnis Wwh. Teist. U. Geeh. (nach des 
keisers vergiht 6817). Kol. 92, 40. vernemt 
ouch ein sin vergiht Pbl. 582 (591). ir hänt 
geheeret die v. W. v. Rh 159, 15. des gelou- 
hen vergicht Pass. 230, 35. aller zungen v. 
ib. K. 426, 20, vgl. 83, 40. 309, 49. 640, 94. 
da? diu v. als gnot craft hab Mägdeb. 295 
a. 1347. die v. der Juden Schbeib. 2, 169 (a. 
1401). ze einer wären v. Ea. 88. Anz. 6, 135. 
vergicht, -jicht Schm. Fr. 1, 869. — zu ver- 
jehen ; 

ver-giht, -gihte stn. f. (I. 517 b ) Zuckungen, 
krämpfe, gicht, paralisis Dfg. 412% n. gl. 
280*. Sebv. (si lac von vergihte 2280. fieber 
und vergihte : rihte 786). einer hat da? ver- 
giht Eeinn. 547. die da lägen an dem v. 
Kchb. 17.4094. v.uns zebrochen hat z*£.2687. 
dem daz. v. brach sin lider Bph. 9014. Che. 
4. 68, 11. 12. von überez.?en komt vergiht 
Tanh. hofz. 169. er macht in gesunt von 
einem grölen vergiht Swsp. 214, 29. die da 
lägen an der vergihte (: rihte) Fdgb. 2. 139,3. 

vergiht-brief stm. und da? der selb, von dem 
wir pfandötin oder kouftin , ainen vergiht- 
brief gebe under sinem insigel Mz. 1 , 483 
(a. 1403). 

ver-gihtet, -giht part. adj. (I. 518") gicht- 
brüchig, der was vergihtet an allem sinem 
libe Alem. 2, 18. den vergihten menschen 
gesunt machen ib. 19. einer was vergiht 
Antichb. 136, 27. die vergihten ib. 161, 1. 
ich was also vergiht übst. 109, 49. misel- 
siech und vergihte (: pflihte) ib. 107, 25. si 
wurden vergiht an dem libe Kol. 266, 786; 

ver jgihtic adj. (ib.) paraliticus Dief. n. gl. 
280'. Bebth. 106, 37. 

ver-gihtic adj. ein-, zugestehend, ob man im 
des lönes nit vergihtig sin wölt S.Gall. stb. 
4, 309. 

ver-gihtigeil stvv. (I. 518") vergihtiget wer- 
den, an gicht leiden Mone 8, 93. 

Ver-gihtigen swv. (I. 516") zum geständnisse 

bringen Kchb. D. 385, 15. 
Ver-gilwen swv. (I. 497 b ) ganz gel machen 



od. toerden Pass. und sint ime die zene ver- 
gilwet in dem munde Bebth. 510, 4. 

ver-gimmen swv. (I. 526") mit edelsteinen be- 
setzen Tboj. 25966. 

ver-ginen swv. refl. sich vergaffen, vergint 
euch nit an mir Fasn. 275, 26. er hat sich 
mit einer ein wenig vergint ib. 67, 10. 

ver-gipnisse s. unter vergiftnisse. 

ver-giseln swv. (I. 537") tr. mit acc. d. p. 
einen zwingen als geisel einzufahren, das 
einlager zu halten Nib. 1405, 4 u. dazu Z. 
2, 496 ff. (mit urk. belegen aus den j. 1212. 
1358). vergeiselt, obsedatusVoc. 1482; bildl. 
fremder willkür preisgeben, feindl. behand- 
lung aussetzen, hilflos lassen Bit. 2096. 
Hpt. 7. 325, 53 (W.Gb. cit. noch Obl. cod. 
Vindob. 10575). mit acc. d. s. etwas durch 
das versprechen des einlagers sicher stellen 
Che. 7. 316, 9; refl. im einlager zu gründe 
gehn Obebl. 1737. vgl. verl eisten. 

ver-gitern swv. tr. mit einem giter versehen 
Np.291. Chb. 11. 691, 14. 698, 10. bildl. das 
trauren verg. Fasn. 328, 12; refl. eur frau 
wirt sich also verg. ib. 328, 15. 

ver-g'iuden swv. swer mich mit künste ver- 
giudet, mich der pralerei, Übertreibung über- 
führt? Msh. 1, 268'; 

ver-giuder stm. Vergeuder Öh. 107, 32. 

ver-gij£ stm. s. vdrge?. 

vergi^-min-niht imperat. blumenname. ein 
blüemelin heilet v. Aw. 1, 151. Bächt. hss. 
80 f. Vintl. 8556. vgl. Myth. 923. 1152. 

ver-gi^eniC adj. vergisznig, vergesslich Zimb. 
ehr. 4. 205, 14. 

ver-glaben swv. verglabet, sinnlos, ohne ver- 
stand Pass. K. 17, 28. 66, 78. vgl. verglave- 
ren u. Schm. Fr. 1, 971. 

Ver-glarren swv. (I. 545') nicht recht sehen, 
übersehen, di läge vorglarrinde (: harrinde') 
Jeb. 20349. vgl. Schm. Fr. 1,956. Kwb. 117. 

ver-glasen swv. verglasen, diu venster vergl. 
Ls. 2. 261, 1763. Mone 3, 208. die stube, 
kamer vergl. Tdch. 106, 12. 296, 37. 300, 4. 
1 1 etc. bildl. munt und nasen vergl. Teichn. 
99; die knöpf vergl., mit glasur überziehen 
Tuch. 105, 7. 10. 

ver-glaveren swv. (1. 547*) verglafert an, ver- 
gaß Chb. 9. 531, 19. 548, 24 vgl. verglaben. 

Verg-lehen stn. belehnung mit einer fähre 
Ubb. Pf. 100. 102. 

ver-gleifeil swv. (I. 548') verbrochen und ver- 
gleifet (geschunden, verkrümmt!) was er 
{der geschleifte) an manigen enden Pass. 



119 



ver-glenzen 



ver-gulden 



120 



202, 3. vgl. ergleifen. di burc vergl., durch 
schiefe richtung von ihr abkommen Jer. 
20770. 

ver-glenzen swv. (I. 549 b ) glänzend machen 
Wölk. 

ver-gliz,en stv. (I. 550") aufhören zu glänzen 
Glaub. 3090. 

ver-glucken swv. intr. zerbrechen, wie iwer 
heil verglucket! Helbl. 2, 1141. vgl. zer- 
klucken. 

ver-gogelen swv. s. vergagelen. 

ver-golden s. vergulden. 

ver-gonnung s. vergunnuuge. 

ver-goten swv. göttlich machen , in gott ver- 
wandeln, vergoteter, vergoter mensch Myst. 
2. 643, 19. Theol. 10. 116. 124. in dem spie- 
gele des vergotteten lebennes Jesu Christi 
Wack. pr. s. 808, 13. 

Ver-gOUmen, -göumen swv. tr. übersehen, 
verpassen, die zeit vergäumen Cgm. 1113, 88" 
bei Schm. Fr. 1, 913; refl. künde sich din 
amis vergoumen, da? er von allen Kriechen 
slahen dolte j.Tit. 4203. 

ver-goumlösen swv. (I. 559 b ) verwahrlosen, 
vernachlässigen, vergoumlösen , -gämlösen 
Schm. Fr. 1, 912. 

ver-gOUmsaln swv. (ib.) dasselbe Serv. 1495. 

ver-graben stv. (I. 561") tr. begraben, vergra- 
ben Leseb.926,42. 932,10. dö starb er bald, 
dö vergruob (var. begruob) man in Hb. 71/ . 
467. die muoter mit gesange vergr. W. v. 
Rh. 261, 32. ein frouwe in sin herze vergr. 
Ls. 1. 422, 45. e man dich in leit vergrabe 
ib. 95, 12; mit einem graben umgeben, durch 
graben unwegsam machen, versperren: er 
hie? den walt vergr. Apoll. 8770. denpaum- 
garten Np. 292, die Wagenburg Chr. 5. 259, 
25, die porte und wege vergr. Schaäb 320 s. 
423 (a. 1432;. Pass. K. 73, 25. des valschen 
ungelouben grünt vergr. ib. H. 239, 74. dö 
was da? lant vergraben Chr. 9. 557, 19. da? 
dorf was vergraben mit eim graben, dö die 
pfert nüt wol über raohtent ib. 8. 81, 32. — 
refl. sich vergraben: biet er sich under erde 
vor den liuten vergraben Otn. A. 486; sich 
mit einem graben umgeben, verschanzen Ugb. 
454. Chr. 5. 244, 13. 245, 7. 265, 28; 

Ver-gTaben stn. das ziehen, auswerfen von 
graben Chr. 2. 1 80, 11. 

ver-gramaz,ieren swv. durch lug u. trug ab- 
wendig machen, abschwindeln Ot. 446 b . s. 
grama?ie. 



Ver-gramen swv. intr. mit dat. einem gram 
werden Dur. ehr. s. 8, 2. 

[ver-gramerz,ieren 1.565"] s.vergrama?ieren. 

Ver-grasen swv. mit gras überwachsen, bildl. 
der reht geloube was in vergraset Mart. 
57, 60. din hugde verwaset ib. 182, 17. 

ver-graeten swv. so gar was e? (lant) vergre- 
tet, durchivült, verwüstet? Heinr. 348 u. 
anm. 

ver-gräwen swv. alt werden , nach alter rie- 
chen, ob min autem vergräwet Hb. M. 535. 
vgl. Schm. Fr. 1, 982. 

ver-grellen swv. zur wut aufreizen Chr. 7. 
245, 11. 314, 6. 

ver-grempen swv. (1. 569") verschachern Chr. 
8. 50, 21. 

ver-griez,en stv. (I. 577") ausstreuen, über- 
schütten Wölk. 

ver-grif stm. (I. 572") umfang Schm. Fr. 1, 
991 ; Übereinkunft, vertrag Oest. w. 257, 44. 
45. vergr. der ainung, entwurf der bundes- 
statuten Uschb. 1.9; 

Ver-grifen stv. abs. falsch greifen, fehlgrei- 
fen Elis. 1622; refl. sich vergreifen, einen 
misgriff tun Mob. 91, 9. sich mit Worten 
vergr. Mor. 2, 1422; tr. einschliessen , einbe- 
greifen: ich bin in der güetlichen taiding 
vergriffen worden Mone z. 26, 23 (a. 1439). 

ver-griffenlicheit stf. leichtes begreifen Öh. 
89, 7. 

ver-grimmen s. verkrimmen. 

ver-grüenen swv. ganz grün machen, werden. 
da? velt was gar vergrüenet Parz. 96, 15. 

ver-gruoben siov. der ainen alten weg ver- 
gruobet Kältb. 124,28. 

ver-güeten swv. vergüten Msh. 3, 81". Chr. 
4, 204 anm. 3 (a. 1442); ein guot verg., auf 
zinsen anlegen Cp. 40; 

ver-güetern stv v. vergüeterte burger, die mit 
gutem belehnt sind Gengl. 379 f. (a. 1380). 

ver-güften swv. mit lustigem leben vertun, 
verschwenden Ssp. 1,12 

ver-gulden, -gülden swv. (I. 554 b ) vergol- 
den j.Tit. Helbl. — : vergolden, übergol- 
den, aurare Dfg. 61 b . eig. u. bildl. Ms. (H. 
2, 27". 192". 3, 25"). Frl. man mag niht ver- 
gulden an köcksilber Mgb. 477, 17. da? Sil- 
ber vergolden Helbl. 8, 667. die vergulten 
zoume Herb. 1303. die hette an ir vergult 
gewant Pass. 134, 4. ein tinnapfel wol ver- 
gult ib.- K. 576, 39. ein ochse mit vergulten 
hörnen ib. 302, 85. vergulte ketten Np. 102. 
Chr. 11. 531, 7. die altärtafel verg. ib. 549, 



121 



ver-gülen 



ver-hagen 



122 



4. den prunnen vergult malen, vergolden ib. 
10. 167, 11. geschirre vergult und unvergült 
Mone z. 22, 366 (a. 1429). da berge sint ver- 
goldet (: soldet) j.Tit. 4008. 6069. da wart 
nie küniges kröne mit so riehen saelden mer 
vergoldet (: besoldet) ib. 571. gedult, mit 
der din leben was vergult Mai 177, 32. die 
mit lustlicher wät ir alter kan vergulden 
Ls. 2. 166, 65. 

ver-gülen swv. irfrischeitwartvergület (:ver- 
fület) und smeckende ir schoene Altsw. 381, 
16. vgl. gülle. 

ver-gülten swv. (I. 526 b ) vergelten, bezalen 
Wölk. 103. 3, 10; einem ein guot verg., da- 
von die gülte geben Mb. 17, 218. 

ver-gumbern s. verkumbern. 

ver-gunnen an. v. (I. 34*) vergünden Leseb. 
1056, 27. Tuch. 110, 23 — : misgönnen mit 
dat. d. p. und gen. od. acc. d. s. Kchb. 
Lampe. Iw. Renn. Peed. Eilh. 2579. swer 
iu des vergunne Kbone 12678. nimanne er 
des vergonde Pass. K. 64, 62. der mir sael- 
den teil vergan Msh. 3, 162"; in gute gestat- 
ten, vergönnen mit dat. d. p. u. infin. mit ze 
Leseb. 1056, 27. ir vergan t ein rät, die sel- 
ben auszladung wider zu machen Tuch. 265, 
24. man hat der stat seiler vergündet zu ar- 
beiten in dem zwinger ib. 110, 23; 

ver-gunnunge stf. erlaubnis. vergonnungNp. 
314; 

ver-gunst stf. (I. 34") misgunst Obebl. 1739. 
Feonl. 37; erlaubnis Schm. Fr. 1, 925 ; 

ver-günsten swv. gestatten, vergönnenS.CxAijij. 
ehr. 7 1 ; refl. sich in gunst bringen, aussöh- 
nen mit Che. 7. 224, 19; 

ver-günsten stn. ön wissen und vergünsten 
eins räts Np. 144. Gb.w. 1, 140; 

ver-günstigen swv. gestatten, erlauben Ge.w. 
1, 263; 

ver-günstigunge stf. Np. 189.272. Mich. M. 
hof 35. 

ver-guot = vür guot (I. 589", 31) z. b. Msh. 
1, 108". Gebh. 6977. Laub. 1196. Bit. 7357. 
Cbaon 292. 432. Che. 8. 189, 26. Zime. ehr. 
4, 590". 

ver-gurren swv. also ist diu werlt vergurret 
Ls. 1. 457, 8. 458, 69. vgl. ergurren. 

ver-haben sw v. (I. 601") zuhalten, verdecken, 
verschliessen. dehein slöz. verhabt den muot 
Wo. 1209. si verhabeten iriu ören RoTH^r. 
19. die näsen verh. Himlf. 517. Mob. 5, 33. 
Vintl. 4642. 49. er hiez, den walt verh., um- 
schliessen Apoll. 8769. mit dat. d. p. einem 



den munt veih. Beeth. 347, 27. also ver- 
haben ich im den kragen Netz 1082; ver- 
halten, zurückhalten, abs. verhab ! du vellest 
dinen ^moz. ab Ls. 1. 541, 144. da nemahte 
niemen wainen verh. Kchb. D. 444, 27. die 
red verh. Vintl. 8591. rifen drec verh. Ls. 
3. 493, 31. kein beesen wint verh. Schm. Fr. 
1, 1031. und wirt diu tjost gein mir ver- 
habt Ulb. Wh. 170 d . mit dat. d. p. Wolfe. 
Helbl. die im die vart verhahten j.Tit. 
4139. 

ver-hacken swv. (I. 607") tr. holz, vleisch 
verh. Hpt. arzb. 53. Kaltb. 78, 50. den 
walt verh., ausholzen Cp. 261. üest. w. 258, 
42; refl. sich durch hacken verwunden Gest. 
R. 114; 

Ver-hackunge stf. ausholzung Oest. w. 26 1 , 1 6. 

ver-haft part. adj. s. verheften ; 

ver-haft stm. arrestation. etw. in verhalt le- 
gen Mh. 3, 92. 

ver-hagen, -hegen swv. (I. ßQQ k ) tr. durch 

einen hac versperren , einfriedigen , umzäu- 
nen, ein-, urnschliessen, sepire, obsepireDFG. 
527 c . 389\ eig. u. bildl. Babl. Pass. (nüwas 
ein sedelhof verhaget K. 558, 44. die mit 
tugenden was verhaget 493, 16. die also wol 
ist verhaget in der engele hüte 483, 50. die 
nü so tiefe was verhaget in des kerkeres klo- 
ben 680, 97. wol verslozzen und verhaget 
von irdischeme tröste 179, 56). Fbl. Such. 
Wölk, dö was der walt allenthalben ver- 
haget Kchb. D. 521 , 3. den wec verhagen 
Reinfb.^. 23223. Livl. M. 7313. den zornes 
wec will ich verhegen Ulb. Wh. 124'. der 
jeger hat uns verhaget Ls. 2. 300, 268. da 
hin ich gar verhagt sam ein hinde die man 
jagt Reinfb. B. 6529. diu minne het vev- 
heget in ir hage manc vriez. herze Loh. 1515. 
die seu und gaisz wären in ainem holz ver- 
heget Che. 5. 277, 11. Mone 2. 1,435. 3,182. 
sidin tüchir enraoehten ez (här) gedeckin 
noch vurhagen, die drumme warn aldä ge- 
slagen Bald. 113. er was verhaget, durch 
bäume geschützt Ecke Z. llo, 10. sie was 
mit gotes tröste verhaget Mabt. 144, 94. 
sie wären da mit (mit den auf sie abgeschon- 
senen pfeilen) verhaget Ebnst3041. mit dat. 
d. p. dir ist noch nicht der wec verhaget 
Pass. ä'. 590, 62. dem sin ere was verhaget 
ib. 429, 13. im wart der wille verhaget von 
der künen vrowen ib. 323,50. — refl. er hett 
ain wagenpurg, darinn er sich vergraben und 
verhegget hett Che. 5. 244, 13. 245, 7; 



123 



ver-hagen 



ver-handen 



124 



Ver-hagen, -hegen stn. einfriedigung , Um- 
zäunung Cp. 297. Oest. w. 255, 19. 258, 29. 

ver-hähen stv. (I. 610*) aufhängen L.älex. 
578; verhängen, einem diu ougen Übst. 106, 
6 ; s v. a. verhengen, geschehen lassen Pass. 
K. 31,9. Heine. 1616. — intr. sich hinziehen: 
etw. verhangen län Chr. 9. 682,23. 976,21. 

Ver-hselen swv. (I. 677") tr. verheimlichen 
Leseb. 984, 7. swaz. man dö verhaelte {gedr. 
verhelte) und in niht seite Bebth. 217, 11; 
reß. sich nicht entdecken, zurückhaltend sein 
Ab. 1, 303; 

ver-hselingen swv. verheimlichen Zimb. ehr. 

4, 591* ; 
ver-hselnisse stf. alle die heimlichkeit und 

verhelnisse des rätes verswigen Schäab 93 

a. 1333. 

Ver-halten stv. (I. 622") tr. verschlossen hal- 
ten, versperren, verschliessen. die strafe 
verh. Chr. 2. 271, 17; 8. 81, 5; 9. 825,6. 830, 
23. mit dat. d. p. einem die strafe ib. 1 1 . 
615, 7, den munt verh. Ecke Seh. 208; zu- 
rückhalten, vorenthalten, verbergen, ver- 
heimlichen, verschweigen: verhaltet alle 
hunde Hadam. 101. ob icht in unser re hüte 
si verhalden Pass. K. 229, 39. das verh., das 
nötdurft ist Vintl. 2125. 30. er het gar vil 
körn verhalten Che. 5. 162, 13. den boten 
ib. 1. 464, 27. 468, 17, die bullen ib. 3. 370, 
10. 373, 18, die Ursachen ib. 5. 300, 13, die 
wärheit verh. Öh. 82, 11. das sullend sie bei 
den aiden verh. und nit offenbaren Uschb. 
28. vor einem etw. verh. Tuch. 286, 36. mit 
dat. d.p. Chr. 1, 405 anm. 4; 10. 272, 18. 
433, 32. vgl. Zimr. ehr. 4. 591". verhalten 
hat si mir höhen muot Msh. 1,345". die gult 
sei im verhalten worden bei drei und zwain- 
zik jären Ug. 462 a. 1445; hinhalten, ver- 
zögern, verschieben Arn. 101 a. 1380; unter- 
lassen: er hette ine ir heupt allen gern zu 
stunt abgehauwen, hette er iz. nitumbe sins 
herren willen verhalten LuM. 78*. dennamen 
ze schriben verhalten Öh. 44, 7. — abs. od. 
intr. sich zurückhalten, zögern, zu spät kom- 
men: ez. hetten liht die Walch ze lange ver- 
halten Loh. 4403. mit dem ziug verh. Chr. 
4. 315, 6. mit der botschaft verh. und ausz 
beleiben Uschb. 29 ; einen hinterhalt stellen, 
auflauern: üf einen verh. Chb. 1. 5, 14. mit 
dat. d. p. er verhielt ime üf der strözen ib. 9. 
798,6. — reß. sich festsetzen, verborgen hal- 
ten: daz sich der bischof üf dem turn wurde 



verhalten Chr. 8. 81, 4. er het sich bei tag 
unterm pett verhalten ib. 9. 637, 22; 

ver-halten stn. ir manheit was dem verhal- 
ten ungelich des vordem tages Loh. 2825 ; 

ver-halten part. adj. (I. 622", 46) ein vorhal- 
den und untüchtiger brif Zeitz, cop. 166\ 
158 b ; ein verhalten ros, das leicht durch 
das anziehen des zügels zurückzuhalten ist 
Parz. 41, 3. j.Tit. 1220. 6073; 

ver-haltlinge stf. übele haltung od. auffüh- 
rung Chb. 11. 761, 5. 13. 

ver-halzen s. verheizen. 

ver-hamiten swv. (1. 625") durch einen hamit 
absperren Ot. 149 b . 215 b . 

ver-hanenisse s. verhenenisse. 

ver-handelagen s. verandelagen. 

ver-haildeln swv. (I. 633°) abs. auf verkehrte 
weise hand an legen, fehlgreifen, verkehrt 
od. schlecht handeln, sich vergehn. zürnet 
niht, ob ich verhandel Ga. 2. 423, 450. der 
hat verhandelet Himlr. 284. ir müget wol 
verhandelt hän Krone 4820. Kindh. 97, 49. 
der an uns swerlich verhandelt hat Chr. 2. 
514, 11. ich getraw, da mit wider sein kais. 
gnaden nicht verhandelt ze haben Mh. 2, 299. 
da? sie (Juden) mit dem heiligen sacrament 
sullen verhandelt haben ib. 342. — tr. han- 
deln, tun Hätzl. 2. 52, 52 ; schlecht machen, 
ins gegenteil verkehren, fälschen: wisen rät 
verh. j. Tit. 5021.623. so sint ir tugentlichen 
werc an keinem end verhandelt Mus. 1, 148. 
mit dat. d. p. so wart im sin varwe verhan- 
delt Troj. 15531 var. — refl. sich zutragen, 
verlaufen: wie sich das verhandelt hett Chr. 
5. 47, 16; auf schlechte weise handeln, sich 
vergehn: ir habt euch gen uns unbillich ver- 
handelt ib. 412, 16. die sich verhandelt ha- 
ben wider die stat ib. 11. 523, 40; sich ins 
gegenteil verkehren Ls. 2. 279, 368 ; sich ver- 
handeln, -hendeln (I. 633 b ) sich mit ver- 
schränkten händen fassen Wölk. 48. 1,6m. 
var. ; 

ver-handelunge stf. schlechte handlung, ver- 
gehn, verbrechen Mh. 2, 231. 34. Np. 46. 48. 
Chb. 5. 300, 27; 10. 428, 15; 11. 524, 5. 
Rüdolst. r. 229, 6. Oest. w. 158, 23. 191, 
22 etc. 

ver-handen dat. adv. aus vür handen: wirk- 
lich da, gegenwärtig, vorhanden Chb. 2. 
197, 2. in dem grözen strit, den wir verban- 
den hän LuM. 12". vgl. Zimb. ehr. 4, 591*; 
adjeetivisch mit holz versehen und verban- 
den sein, es zur hand haben Tuch. 72, 13. 



125 



ver-hangen 



ver-hei^nisse 



126 



ver-hangen s. verhähen. 

ver-hantieren swv. (I. 633 h ) verkaufen Gr.w. 
2, 550. 

ver-hanttriuwen swv. despondere Dief. n. gl. 
131\ Voc. S. 2, 25. 

ver-hantvesten swv. durch hantveste bekräf- 
tigen, da^ wir an disem brief verhantvest 
haben Uoe. 4, 280 (a. 1298). mit dat. d. p. 
da? mir unter des bischofs insigel verhant- 
vestet ist ib.76(a. 1287). da? er in da? selbe 
gescheft niht verhantfestet hat Stz. 429. 

ver-harmden swv. refl. sich härmen, abhär- 
men Zimr. ehr. 2. 11, 22; 

ver-harmen swv. (I. 636") durch härm zu 
gründe gehn Frl. 357, 4. 

ver-harren si/>«. (I. 636") verharren, bleiben 
Hätzl. Beisp.-31, 25. 37,27. Theol. 84. 
Leutb. r. 41. Chr. 11, 513, 3; 

ver-harrunge stf. Theol. 84. verh. der tage, 
inducie Dfg. 594° ; retardatio ib. 495°. 

ver-harsten swv. ganz hart werden, erstarren 
Chr. 8. 98, 10'; 

ver-harten mov. (I. 639") dasselbe, in-, ob- 
durare Dfg. 295 b . 386". Pass. Chr. 9. 797, 
17. bildl. hartnäckig, verstocktwerdenM.su. 
2, 369°. Hest. 1744. Jan. 6. Dür. ehr. 651 ; 

ver-hartunge stf. obduratio Dfg. 386". 

ver-ha^^en swv. (I. 642") hassen Chr. 8. 347, 
12. 394, 8; verhaket part. adj. verhasst mit 
dat. d. p. N. v. B. 82. 

ver-heben stv. (1. 646") tr. zuhalten, verdecken, 
verschliessen (vgl. verhaben) Türl. Wh. 
Myst. Ls. diu maget verhuob diu ören 
geistl. strit 666. er verhueb die nas Vintl. 
4630; in die höhe heben: er verhüb da? swert 
und slüg Malag. 64""; zu hoch heben: der 
schü??e er vil verhuob, tat fehlschüsse durch 
zu hohes halten der armbrust Msh. 2, 386". 
bildl. überhebend, übermütig machen: ich 
hän verhabin mine sele Br. H. 7, 9. da? nit 
ime einime unnusse ist, sunderin ouch di 
anderin verhebit ib. 48, 37 ; worüber (gen.) 
hinivegheben, überheben, entheben Myst. da? 
er mich der rede verhebe Msh. 1, 186''. ich 
wil üch der müe und arbeit vorhebin Gris. 
5, 8. — refl. sich die nase zuhalten Vintl. 
4646; sich überheben Lampr. Leys., mit gen. 
d. s. Lampr. Br. H. 57, 2. üeinr. 179. 4647. 
Rsp. 1843. 3226. — abs. sich zurückhaltt », 
zögern, zu spät kommen Ls. 2. 424, 186. Chr. 
4. 88, 15. er verbuob mit dem ziug ze lang 
ib. 89, 5 ; 



ver-hebenisse stn. überhebung, Selbstüber- 
schätzung Rsp. 195. Dür. ehr. 99. 
ver-heften swv. (I. 605") prät. verhafte, part. 
verheftet, -heft, -haft — : einheften, um- 
stricken, dar inn (im netze) du verheft und 
nit ganz ledig Beisp. 135, 8; fest machen, 
sichern: das (die ausbesserung) nit verfenk- 
lich und verhaft (haltbar) gewesen ist Tcch. 
231, 24. sin be??erunge was vil gut verhaft 
und unverhowen Pass. K. 154, 69; verbin- 
den, verpflichten: wir haben uns verheft ge- 
macht, gemeinsam verpflichtet Schwbg. a. 
1472. umb solliche zinse sie alle gemeinlich 
verpflicht und verhaft sein sollen Tuch. 305, 
24. ich bin verhaft mit einem Juden, binihm 
geld schuldig Chr. 9. 1043, 36; zurück-, vor- 
enthalten, besetzen: verhaft sal sin min rüwe 
bi? üf den seligen tag, da? ich dich gerechen 
mag Ernst 1228. mit dat. d.p. sie verhaf- 
tend (var. verhaltend) uns unser brunnen 
Hb. M. 514. im rechtl. sinne arrestieren 
Dfg. 50\ Oberl. 1741. die verhaften ballen 
Chr. 5. 350, 14. hah und guot verh. ib. 100 
anm. 2. Gr.w. 1, 276. Mone z. 12, 429. etw. 
mit verbot verh. Mh. 2, 772; 
ver-heften stn. arrestationMz.l,i&i(a. 1401) ; 
ver-heftunge stf. dasselbe Mh.2, 171. Arnst. 

r. 42, 1. 
ver-begen s. verhagen. 
ver-beien s. verhien. 

ver-heilen siov. (I. 65 l b . 652") heilen intr. 

Msh. 1, 345". 2,293". Netz 7539. Pract.199; 

tr. Freid. Konr. (Engelh. 6011. Part. B. 

12254. 20365. Troj. 4463. 1 1835. 16656. 951). 

ver-heiligen swv. (I. 653") heiligen Wölk. 

ver-heillÖSgen swv. vernachlässigen, zu 

gründe richten Zimr. ehr. 3. 539, 21. vgl. 

Schmid 270. 

Ver-heimen swv. (I. 655°) mit einem zäune 

einfriedigend*. 1 6,499 (a. 1468). Alem.3, 140. 

ver-heischen swv. = vür heischen, vorlädt ii 

Ugb. 383; 
ver-heischunge stf. Arnst. r. 78, 145. 
ver-beit s. verhien. 

Ver-hei^en stv. (I. 659") tr. verheissen, -spra- 
chen, despondere, federare, fidejubere, pro- 
raittere, spondere Dfg. 176". 229*. 233*. 464 b . 
548"; refl. MrftttaMn, geloben: er verhie? 
sich, er wolte inen nuiumer verzihen LuM. 
78 b . er hat sich vor aller siner rittersehat't 
verhei?en, ich solle nummer bi sinen lip kö- 
rnen, er habe dan den ki'iser ib. 96*; 
ver-bei^nisse stn. fedua Dfg. 229* 



127 



ver-heizimge 



ver-hengunge 



128 



ver-heizunge stf. fedus, proinissio Dfg. 229". 
464". Ecsp. 2, 11 (a. 1440). 

ver-helfeil stv. einem eines d., ihm wozu ver- 
helfen Mb. 25, 460. Chb. 2. 127, 30. 

ver-heligen svw. celare Dfg. 110". 

verhelin, verhel stn. (III.272") dm.zwvarch, 
porcellus: varhelin, verchel, f erlin, varlJDFG. 
44S", n. gl. 298 b . verhelin Eeinh. 303, 343. 
varhelin Parz. 344, 7. värhel Mgb. 121, 32. 
verkelin, verkel Ssp. 2. 48, 12. 54, 1. Chr. 
13.428,33. Mgb. 488, 15. verlin Diocl. 5039. 
Pf. üb. 157, 65. Gr.w. 1, 352.428.709. Oest. 
v: 294, 1. Zimr. ehr. 2. 510, 5 ff. verl Reinh. 
304, 365. Helbl. 1, 1015. verken Chr. 13. 
428, 34. 35. 

ver-hellen stv. aussagen, gestehn Schm. Fr. 
1, 1081. 

ver-L elligen swv. (I. 660 b ) zerstören, verhee- 
ren Oberl. 1741. Öh. 58, 25. 72, 33. 89, 32. 
90,21 etc.; 

ver-lielllg'UIlge stf. Zerstörung , Verheerung 
Öh. 119, 18. 145, 19. 157, 30. 

Ver-helü stv. (I. Gib") verhehlen, verheimlichen, 
geheim halten, verbergen, abscondere, celare 
Dfg. 5*. 110', n. gl. 82 b . abs. Berth., tr. 
Herb. Nib. Walth. Parz. Trist. Wig. die 
schände verh. Greg. 319. wie e? verholn 
möhte sin ib. 513. da? ich durch not verhil 
Mbrg. 8". Pass. K. 672, 74. der sin tugent 
so verhilt ib. 8, 78. da? stal er alle? unde 
verhal ib. 156, 63. 227, 20. die (eselsohren) 
verhal er lange Albr. 24, 38. da er die kunst 
wol verhal Amis L. 230. da? waere schede- 
lich verholn, verschioiegen ib. 2206. dief 
krancheit Chr. 8. 148, 1, die flucht verh. 
Apoll. S. 32, 26. einen verbergen und verh. 
ib. 32, 16. 33, 19. die verholen Sünden Gen. 
D. 22, 15. 96, 20. da? verholne torER.8757. 
verholniu wärheit Lieht. 600, 18. unser 
vrouwen tac der verholne , Maria empfäng- 
nis Ad. 770 a. 1291. vgl. Schm. Fr. 1, 1079. 
mit doppelt, acc. Diem. Gen. Nib. Trist. 
Ecke. Roth. R. 2254. den verheln mac nie- 
men niht Lieht. 544, 5. Sigen. Z. 33, 10. 
da? verhilt er die sine Antichr. 195, 44. ie- 
doch verhal er si da? Kchr. D. 403, 1. mit 
acc. u. gen. Diem. Mar. Barl. mit dat. u. 
acc. Aneg. 20, 5. Bit. 4457. £lis. 4180. mit 
präpp. verh. vor Netz 8239. 11911. 12010. 
598, von Bon. 27, 6 {var. vor). — refl. sich 
verbergen, verleugnen, verstellen Iw. 6885. 
Lanz. 2251. Chr. 8. 259,15. sich verh. von, 
sich wovon zurückziehen Pass. K. 302, 26 ; 



ver-heluilge stf. oecultatio Dfg. 392". 
ver-helzeil stv. zu folgern aus unverhalzen ; 

ver-helzen, -halzen swv. (I. 624") ganz halz 

machen, lähmen, tr. Diem. Loh. (7633). die 
hie nehein not verhelcet Himlr. 206. da? 
gelücke vil der tören mit törheit gein der 
gaehe kan verheizen j.Tit. 4942. so wser sin 
pris niht verheizet ib. 4538. 667. so da? ir 
freude wser verhalzet ib. 1445; refl. j.Trr.; 

ver-helzen, -halzen stn. Ls. l. 384, 339. 

ver-henenisse, -hanenisse stfn. (I. 6ii b ) Zu- 
lassung, einwilligung, erlaubnis, Schickung, 
gnade Leys. Myst. Diocl. Hpt. 18. 75, 125. 
Br. H. 49, 18. 61, 26. Beh. ged. 97 1041. 
Ksr. 74. Prag. r. 58, 95. Thür. rd. 329. 
Mb. 39, 537. 40, 195. 41, 256 f. (a. 1334. 38. 
46). Uh. 74 a. 1328. Stz. 39. Mz. 1 , 344. 
513. 4, 58. 73. ÜG. 122. 131. Rta. 1. 276, 34. 
Kirchb. 818, 14. 

Ver-hendeln s. verhandeln. 

ver-henge stf. einwilligung, erlaubnis Wack. 
pr. 21, 30; 

ver-hengede stf. dasselbe ib. 21, 14; 

ver-hengen swv. (1.611") hängen, schiessen 
lassen, den zoum v. Lanz. 4469. mit ausge- 
lass. obj. zoum : dem rosse v., das ross frei 
laufen lassen Lampr. Konr. Midi, nachgeben, 
geschehn lassen, gestatten mit dat. d. p. 
Kchr. D. 255, 18. 273, 9. Glaub. 550. Wig. 
216, 8. Mob. 2, 761. dem vleische v. W. v. 
iV. 31,1 3. so beginnet sie verh. der wiplichen 
bresde Renn. 12129. mit gen. d. s. Rül. 
Trist. Helbl. Erinn. 693. Er. 9055. Neidh. 
103, 6 var. Tboj. 13753. Konr. AI. 998. 
Marld. han. 86, 3. 95, 20. vgl. Karlm. B. 
286, und dat. d.p. Mar. Hartm. (Büchl. 1, 
1560). Aneg. Engelh. 6223. Wg.5181. Serv. 
1061. Heinr. 1269. 2341. Germ. 17,353. mit 
acc. d. s. Freid. Such. "Wölk. Msf. 186, 21. 
Loh. 5967. Br. 25 b . Chr. 9. 663, 23. 682, 23, 
und dat. d. p. Msh. 3, 167". Ulr. Wh. 213°. 
Loh. 2106. Pass. K. 68, 45. Ring 50 d , 5. 
Lcr.40,978. Chr. 8. 234,3. mit abh. s. verh., 
da? Gen. D. 58, 1. Exod. D. 140, 4. Kchr. 
D. 501, 12. Greg. 2324. Wg. 6934. Troj. 
24405. Konr. lied. 25, 27. Griesh. 1, 107, 
und dat. d. p. Myst. Mai 178, 8. Konr. lied. 
1, 217; ergehn lassen, verhängen über Tit. 
128, 4. Heinr. 1413. Chr. 8. 390, 20; 

ver-hengen stn. Zulassung, Schickung, von 
gotes verh. Weltchr. 22". Mgb. 146, 22; 

ver-hengunge stf. (I. 611") consensus Dfg. 
143°. Myst. Kchr. W. 14192. Renn. 23947. 



129 



verhen-market 



ver-hiraten 



130 



verhen-market stm. saumarkt Chr. 5. 54, 6. 

vgl. Birl. 157 b . 
ver-hepfen swv. s. unverhepfet. 
verher pl. s. varch. 
ver-herde stf. Verheerung Hpt. h.lied 105, 24. 

Germ. 9, 367. 
Ver-heren swv. (1.670*) tr. verherrlichen Mone 

schausp. 1, 1840; stolz, vornehm machen, 

aus stolz vorenthalten Walth. 93, 31. refl. 

sich an einem v., ihn verherrlichen Fasn. 

290, 6. 

ver-herigen, -herjen s. verhern; 

ver-hergem swv. s. v. a. verhern Chr. 8. 443, 

10. 14; 9. 888, 13 var. Schreib. 2, 398 (a. 
1-141). 

verher-müeterin ad}, verherinüeterein flaisch, 
fleisch von der zuchtsau Np. 1 98. 234 ; 

verher-müeterlin stn. Mgb. 122, 9 dem. zu 
yerher-muoter stf. (IL 269') s. v. a. varch- 

muoter Mgb. 121,31. 122, 11. 14. 488, 14. 
Gaupp 1, 72. Prag. r. 147, 158. Np. 202. 

ver-hern swv. (I. 662") mit heeresmacht über- 
ziehen u. verderben, besiegen, verwüsten, 
zerstören Diem. Mai, Ms. Troj. die verher- 
ten, unterdrückten, besiegten j. Tit. 204. Ele- 
nus ein verherter (vertriebener) man Kchr. 
D. 12, 13. ob niht verheret (durch den krieg 
beraubt, arm gemacht) waere der junge künic 
Güdr. 1678,3. der dö hatte virhertAgrigenti- 
nos Schb. 182,2. wen ein recht wirt verhart 
(: höchvart) ib. 241, 37. ir süe^er munt hete 
vil nähen mich verhert Apoll. 12076. ver- 
herjen Pf. üb. 141, 51. Chr. 8. 48, 22. 51, 
23. 99, 25. verherigen, -hergen Germ. 3. 
413, 23. Alem. 2, 202. Altsw. 142, 27. Mh. 
1, 247. Chr. 8. 35, 33. 46, 26. 251, 19. 298, 
7. 312, 21. 371, 5. Zimr. ehr. 1. 146, 2. 147, 
20; berauben, mit gen. d. s. Freid. Flore, 
Ernst, Ms. Konr. (Engelh. 1650). ich wolte 
des libes dich verh. Ulr. Wh. 109". 143". 
der wirt des lönes verhert Karl 1644 var., 
mitpräp. an fröuden verh. Msh. 1, 23". 

ver-herren, -hern stov. tr. mit einem herrn 
begaben Schm. Fr. 1, 1154 (a. 1485); refl. 
sich jemand (an) als dem herrn ergeben ib. 
wirf Halt. 1863. Mb. 41, 117 (a. 1345'. Mz. 
3, 214. 61 (a. 1348.51). 

verher-schouwer stm. schweinbeschauer Chr. 

11. 819, 31. 

verher-stal stm. ara Voc. 1482. 
verher-stige stf. ara, porcistetum ib. 
ver-herteil w. (I. 639") tr. und intr. hart 
machen od. xoerden, in-, obdurare Dfo. 295 b . 
Loxer, WH. III. 



386 b (vgl. verharten), den zug verh., kräfti- 
gen, stärken Mh. 2, 162. so enverhertit niwit 
iwer herze Br. H. prol. 25. ich erparm mich 
über den ich wil, und läz.e verherten den ich 
wil Fronl.48. diu (teil) verstarret oder ver- 
hertt sint Mgb. 336, 6. sit din herze verher- 
tet ist Chr. 8. 262, 19. Mart.161,18. si sint 
also verhertet in der ubeli Wack. pr. 13, 40. 
nü sitzest du verhertet und hast aller wären 
riuwe niht einigen tropfen Berth. 21, 17. 

ver-herunge stf. verhergung der lande Mh. 
3, 204. 

ver-herwen swv. (I. 635 b ) refl. sich herbe 
machen, die eigenschaft der herbheit an- 
nehmen Frl. lied. 4.2,1 und anm. (var. ver- 
erben). 

Ver-hetzen swv. (I. 642 b ) verhetzen, verfolgen 
Frl. schreck den, der uns wil verh. Wölk. 

24. 2, 5. den haben die alten wolf verhezt 
Lcr. 93, 58. du lest dich din wip verh. Zeitz. 
cop. 369 b . die hat sie gen mir also verletzt, 
das sie mir ganz ist worden gram Fasn. 
758, 3. mit dat. d. p. natüre ist ie mir ver- 
hetzet Malag. 59\ 

ver-hez,Z,ic adj. verhasst Zimr. ehr. 3. 337, 17. 

ver-Me, -hieb prät. s. verhouweu. 

ver-hien swv. stuprare. in einer stund er 
mich dreimal verheit (: zeit) - - also wart 
mir mein maigtüm genomen Kell. erz. 479, 

25. bildl. schänden, zu gründe richten: si 
tuond es alles sampt verhigen (: zwigen) 
Netz 5120. verhit, -heit part. adj. ent- 
ehrt, infam, niederträchtig, heimtückisch: 
er ist leppisch und verhit (r.strit) Msh. 3, 
306°. ScHM.Fr. 1,1027. verhiterschelFELDK. 
r. 22, 1. vgl. noch Wölk. 9. 1,5. Netz 12305. 
57. Lcr. 61, 179. Fasn. 436, 35. Mone 2. 14, 
85. Chr. 5. 96, 1 3. 302, 21 ; 6. 51 , 20. 109, 25 
und Germ. 13, 160. 15, 79. 16, 7S. 

ver-hlleichen swv. vermählen Mb. 22, 350 (a. 

1368). 
ver-hilldern swv. (1.691*) prepedireDFG.455% 

impedire n.gl.2\ 1*. tr. die strafe verh. Chr. 

2. 165, 9. ir edeliu meinunge wirt also ser 

verhindert Myst. 2. 569, 21 ; 
ver-hindernis stn. Gr.w. 3, 491 ; 
ver-hiüderunge stf. S.Gall. ehr. 37. Np. 56. 

Chr. 10, 355 anm. 4. 382 anm. 5. Mich M. 
hoflb. 
Vei'-hiräteil sior.verheiratcn. tr. u. refl. Vintl. 
3449.501. 5963. 9195. Arnst. r. SO. lf>3. Mz. 
4, 129 s. 144. Np. 27. 57. Chr. 11. 468. 10. 
ÖH. 65, 4. 



131 



ver-hit 



ver-houwen 



132 



ver-Mt part. adj. s. verhien. 

verhit-lieit stf. vil traurn s vil verheikait macht 
Fasn. 734, 18. 

verhit-lichen adv. auf heimtückische weise, 
infam, du hast mich verhaitlichen verlogen 
Fasn. 507, 9. 

ver-hitzigen siov. part. verhitzigöt, erhitzt 
Öh. 117,21. 

ver-hiuren siov. verheuren refl. verheiraten 
Zimr. ehr. 3. 158, 20; 4. 243, 16. s. huren, 
verhüren u. Schmid 275 f. 

ver-höchmüetigen swv. hochmütig, mit über- 
gehung des rechtes behandeln Arn. 101 a. 
1467. 

ver-höchverteil swv. mit hoffart vertun. 
wa^ du verhöchvertest mit tornei Berth. 
25, 12. 

ver-hocken *. verhucken. 

ver-hofifen swv. hoffen, erwarten, er verhoft, 
ein erbar rät werd solchs auch tun Mich. M. 
hof 27. refl. wir verholten uns alles guten 
zu ewer Weisheit Chr. 2. 73, 21 ; die hoff- 
nung aufgeben, verzweifeln: verhoffen, da? 
Mgb. 133, 18. 452, 30. 

ver-hoffenliche, -en adv. hoffentlich , in er- 
wartung Zimr. ehr. 4, 591°. 

ver-hofieren swv. (I. 701") mit hofieren ver- 
tun Diocl. 2062. 

ver-hogen s. verhügen. 

Ver-hoeben swv. überhöhen, ndrh. du ver- 
höges ir aller richdüm Marld. han. 14, 34; 

ver-hoehern swv. da mit ist sein schilt niht 
verhoehert Dsp. 2, 58. 

ver-holn part. adj. adv. s. vernein, verholne. 

ver-lioln swv. (I. 703 b ) tr. erwerben, verdie- 
nen Lanz. 7428. wie hat er? umb iueh ver- 
holt? Er.* 5444. Diut. 1,320. di sal der 
ander ouch z ü ime virholin W. v. N. 69, 2 ; 
refl. sich erholen von (gen.) Kchr. 3. 762, 
142. 

verholll-bsere adj. (1.676") verborgen, rätsel- 
haft Parz. 454, 20. 700, 20. 

Ver-holne, -holn part. adv. (ib.) heimlich 
Roth. (2548.3074). Hartm. (Er. 3063. Greg. 
532). Wolfr. Trist. Wig. Gen. D. 61, 1. 
63, 1. Diem. 152, 8. Lieht. 13, 14. 66. 19. 
Loh. 1699. 6294. Engelh. 6297. Wolfd. A, 
24. 48. 52. 167. Amis£.923. vorhaln Mühlh. 
rgs. 71. 

ver-liolnheit stf. misterium Dfg. 363°. 

ver-holnliche adv. (I. 676") heimlich Eilh. 
2476. Jer. 7892. 8093. 

ver-heenen swv. (I. 709") heene machen, her- 



absetzen, entehren Bon. Frl. Hätzl.; ver- 
heeren, verderben, verhunzen Ms. (H. 1, 
361". 3, 108"). Bon. Wölk, er hat verbren- 
net und verhoenet maiig land Netz 687. diu 
ir wiplich ere nicht verhoenet Hadam. 722. 
da? spil verh. Just. 125. 26. 80. 

ver-hoer s. verheere; 

ver-heer stn. verhör Mh. 2, 920. Uschb. 150; 

ver-horchen siov. (I. 714 L ) anhören, si ver- 
horchten in, vernahmen seine meinung Ugb. 
482 s. 578; überhören Wölk. 26, 30; 

Ver-hoerde stf. verhör Mh. 3, 76; 

ver-hoere, -hoer stf. dasselbe Chr. 11. 798, 22. 
Zimr. ehr. 3. 98, 23. 106, 24; 

Ver-lioeren siov. (I. 714") hören, anhören, ver- 
nehmen, zu ende hören, prüfen, exaudire, 
examinare Dfg. 214. Pass. (R. 366, 56). 
Diocl. Wölk. Hätzl. habt ir verhört des 
icht Elis. 8912. da? si ze hant ain? verur- 
tailent, e si die wärheit verhcererit Mgb. 274, 
7. 123, 5. wie du e? verhört hast und ver- 
numen Roth dicht. 7, 203. Ring 42 b , 38. 
edeler kunic verheer unser 1er Alex. S. 32*. 
die rede Krone 17860. Karlm. 229, 5, die 
klage Altsw. 4, 30. Chr. 8. 348, 24, die rai- 
tuug ib. 4. 130, 41, da? buoch ib. 142, 6, den 
hriei ib. 1. 209, 31; 4. 190, 8. 9; 5. 86,13.14, 
die ansprach verh. Mz. 1, 577 (a. 1417). vil 
gezügnisse sü dar über verhörtent Chr. 9. 
613, 29. da? man nieman verh. wolte, der 
wider sü rette ib. 8. 1 19, 29. er wolte wittewen 
und weisen verh. ib. 423, 8. er wolte sie niht 
v., nicht ihre beichte hören Ring 51", 25; 
anhören, erhören: verhör uns herre ! Jan.45 ; 
überhören: er was gar müde uud verhörde 
als das, das im Herna sagte LdM. 52 b ; 

ver-koerer stm. examinator Dfg. 214 b . Halt. 
1863. N. v. B. 172. Beisp. 66, 27. Chr. 2. 
124, 1. 142, 30; 

ver-hoerunge stf. examen, examinatio, exau- 
ditio Dfg. 214. Cp. 28. Chr. 2. 72, 20. 

Ver-llOUwen stv. (I.721 b ) tr. zerhauen, hauend 
verwunden, verletzen, beschädigen, nieder-, 
vieghauen eig. u. Midi. Rul. Nib. Kl. Gubr. 
Walth. Parz. Konr. (richez lop verh. 
Engelh. 3784.4509. des herze nie verhouwen 
von zegelichem muote wart ib. 4722. die 
zwene kempfen verhiewen si zen siten Troj. 
3895. mit swerten wart in da? verch ver- 
houwen ib. 25315. er wart durch si verhou- 
wen bi? üf der sinne grünt ib. 20766. mich 
hat ir pris verhouwen ib. 4422. verhouwen 



133 



ver-houwen 



ver-hungern 



134 



sach man si liehte schilte Turn. B. 908. 
wan si mich hat verhouwen bi? üf den tot 
mit sender clage Hekzm. 293). Pass. (lib 
und leben ist im verhowen H. 220, 90. der 
hat uns verhowen des vater zorn ib. 207, 69. 
di freude v. ib. 381, 21. sin swester lie? er 
sitzen an eren gar verhowen ib. 162, 12. 
einem da? leben v. ib. K. 33, 87. 87, 10. verh. 
mit tödes not, töten ib. 638, 65. so da? ir 
wart verhowen ir leit und brach enzwei ib. 
475, 6. in was verhowen der tröst ib. 210,' 
60. gegen ir was verhowen die liebe ib. 
328, 76. sin gesicht wart verhowen, sein 
blick ward stumpf ib. 438, 7. einem etw. v., 
ihn daran verhindern ib. 227, 84. 550, 48). 
wir sin so verhowen, da? uns verdruz.it, da? 
wir leben L.Alex. 4109. im ist der schilt 
unz an die hant verhouwen Er. 1 183. Goldem. 
7, 6. Albr. 30, 172. Crane 3114. LuM. 51°. 
verhowen baten sie die sper Livl. M. 1516. 
si tragent verhouwen gewant Msh. 3, 287 b . 
verhawne türe Leutb. r. 8. der hawenden 
swein und helphant zend, da mit si andreu 
tier verhawent Mgb. 14, 7. verhouwen und 
verslagen sint mir wol zachzig miner man 
Tyr. W. III. D, 1. sin wip da? was ver- 
houwin Schb. 336, 22. dö man der hous- 
frouwen so sere verhouwen ir lieben man ze 
house truoc Kindh. 92, 31. der tot hat in 
verhouwen Loh. 7510. ze töde verhouwen 
j.Tit. 6080. Kol. 265,750. min herze ist zem 
töde verhouwen ¥'. v. Schw. p. 78. Angelburg 
hat verhouwen din herz ib. 97. ein werde? 
wip hat im verhouwen sinen lip ib. 35. durch 
die ich hän verhouwen mit minem sper da? 
herze sin Heinz. 336. da? der zungen wäfen 
din lop doch iht verhouwe Reinpr. B. 11669. 
der mag die sunnen niht verh. Wack. pr. 
42, 26. swie vast und wie vil diu menschheit 
verhowen wart ib. 42 , 29. sin wirde wirt 
verh. j.Tit. 1872. ich bin an freuden gar ver- 
houwen ib. 1 1 96. die rede verh., endigen Ga. 
3. 608, 342; aushauen, -holzen: die weide 
verh. Tuch. 90, 35; durch verhaue, mit ge- 
fällten bäumen versperren: den walt, die 
strä?e verh. Chr. 2, 270 f.; s. v. a. versniden, 
zur zierde aufschneiden, zerschlitzen: der 
roc was gesticket und verhouwen , da? man 
den harnasch wol dar durch sach Mone quell. 
1, 410; zu-, behauen: dö er nach willen den 
boum verhieb Pass. K. 267, 39; durch un- 
rechtes. hauen od. schneiden verderben abs. 
Winsb. 25, 2. tr. guot gezimber v. Msh. 2, 



258" Mone z. 16, 157. — refl. sich hauend 
verwunden ib. 16, 158; 

ver-houwen swv. verwunden, beschädigen, 
part. verhout Teichn. A. 62\ Chr. 2. 274, 
8. 10; 

ver-houwunge stf. verhawung des waldsCHR. 
2. 122, 3. 207, 8. 

ver-üövelll swv. den erbtail vertrinken , ver- 
höfeln und verspiln Cgm. 632, 47* bei Schm. 
Fr. 1, 1061. s. höveln; 

ver-hovet part. adj. (I. 700") gegen die hö- 
fische weise gebildet Walth. 148, 1 6. 149, 31. 
150, 79. 85. Msh. 2, 212*; 

ver-hovetlen swv. = verhöveln Schm. Fr. 1, 
1061. 

ver-hovewerken swv. für hovewerc ausgeben 
Chr. 6, 146 anm. 2 (a. 1388). 

ver-hucken swv. verkaufen, verhogken Jen. 
st. 60, 5. s. hucke. 

ver-ÜÜeten swv. (I. 732") behüten, beiuachen, 
betoahren, tr. Dioci». er verhüt Isenbarten 
tag und nacht und lie? ine nirgen allein gen 
LuM. 130 e . die verhüten die stat als wol, 
da? sie dar in bi noch hungers stürben ib. 
75". das sie auf irm ertrich beleiben und das 
ir verhüten Mh. 3, 203. die tor verh. Chr. 
5. 270, 25. einen vor schaden verh. Arch. 
W. 22, 121 (a. 1456). Mh. 3, 10. 34, refl. W. 
v. N. 38, 19. Malag. 208", mit gen. d. s. 
LuM. 129"; aufpassen, -lauern, tr. es sol 
niemant den andern in veintschaft verh. Np. 
47. 49 (15. jh.) , mit gen. er het ains mul- 
knechts verhüet oder verwart zuslaheuCHR. 
11. 640, 30; 

ver-hüeteü stn. das auflauern Np. 50. 

ver-hüfen swv. (I. 725") in häufen versam- 
meln, tr. Weist. Mone z. 18, 65. Arn. 101 
a. 1482, refl. Wallr.82 (15. jh.); mit häufen 
umgeben, überdecken: den galgen mit stei- 
nen verh. Weltchr. 130". 

ver-hügen swv. vergessen Schm. Fr. 1, 1069 
(14. jh.). md. du verhoges mich und petest 
holz an und stein Eoth dicht. 5, 135. 

vei'-liulden siov. omagiare, verhulden und 
trew geben Schm. Fr. 1, 1091 [a. 1445). 

Ver-llÜllen swv. ver-, umhüllen, einschUes- 
sen. da? was verhüllet mit der vade j.Tit. 
4104. da mit ist diu cristalliseh fäuht vor- 
hüllt Mgb. 10, 11. da? sein hirn verhüllt sei 
vor starker kelten ib. 8, 1 1. 

Ver-hlindeil swv. fangen Will. Hag. 5. 163. 64. 

ver-kungeni swv. intr. verhungern, in dem 
kerkere vorhun^ern Martyr. T. 80; tr. da? 

5* 



135 



ver-huoben 



ver-jagen 



136 



hüs vorh., aushungern Jeb. 1 6040 ; verzehren, 
abweiden, depascere Dfg. 174 b . 

ver-huoben svw. einguotverh., das huobreht 
dafür entrichten Gb.w. 4, 1. 12. 

ver-huobrehten swv. dasselbe ib. 5, 424. 

ver-huoren swv. tr. durch ehebruch entehren. 
du hast den lieben vater min und uns ver- 
huoret Wolfd. A. 272; durch huoren ver- 
tun: verhüret ein man sin gut Ssp. 1, 12. — 
refl. huor treiben, Midi, mit steinen hästu 
verhürt (: vürt) und mit dem holz dich, wan 
du petest holz an und stein Koth dicht. 5, 
132. 

ver-ÜÜren swv. (I. 734*) verkaufen Glaub. 
2157. vgl. verhiuren. 

ver-h Urnen swv. (I. 716") mit hörn umlegen 
Wölk. 18. 3, 6. 

ver-hurten swv. durch hurten beschädigen 
Wwh. 140, 15. 242, 3. 25. 

ver-hützeln swv. refl. zusammenschrumpfen 
Schm. Fr. 1, 1196. 

veric s. verec. 

ferich m. s. ver. 

verich stm. = pherrich Gb.w. 5, 196. 

verige m. s. ver. 

ver-llen swv. refl. übereilen Chb. 2, 221 anm. 
1 (a. 1450). 

ver-ingesigelen swv. sigillare, voringese- 
diln Voc. Sehr. 2653. 

ver-innen swv. in kenntnis setzen , erinnern 
mit acc. und gen. Wh. v. Ost. 54 b . 

ver-insigelen swv. (IR 271 b ) siegeln, besie- 
geln Pbag. r. 32, 45. Mb. 39, 34. 317. 40, 
144. 41, 138. 205 u. ö. üoe 4,35. 217. 5,164. 
Ug. 123. 29. 31. 33 etc. 

ver-irren swv. (I. 754". 755") tr. in die irre 
führen, irre machen, stören, verwirren, exa- 
cerbare (verirren , -erren) Dfg. 213°. Diut. 
2, 213. Walth. Tbist. Ebacl. Bael. Lieht. 
Konb. (der nebel von in wart getan , der si 
verirret haete Teoj. 24645). anders kan da? 
nieman v. Tit. 5, 4. da? mich der tiuvel 
niht v. kunne Msh. 3, 48". da? die beesen die 
guoten mugen v. Gbiesh. 2, 42. bi? er sie 
verirret hat Eblces. 628. drie hetten alle die 
weit verirret Che. 8. 146, 32; 4. 303, 14. der 
sunnen schinen het verirt des tages grä Loh. 
2029. er hat ir aller lob verirt Rm. 18. wie 
bin ich verirret sus Albe. 21, 92. Vintl. 
6085. Alt8w. 77, 14. Kaym schiet von gotte 
dem herren verirret Hb. M. 601. da man 
Hut verirret siht Reinfb. B. 10082. Pass. 
K. 599, 88. den ganc v. ib. H. 263, 3. 273, 



60. Imaginätiö und ouch Ratio sint verirret 
Wg. 9549. din lüppe sint verirret Wolfd. 
D. VI, 167. also was die christenhait ver- 
irret Che. 5. 62, 9. mit dat. d. p. im ist der 
muot verirret Msh. 3, 452". Aw. 1. 38, 106. 
Pass. 88, 80. einem sin lop v. Silv. 3660. 
da? du mir soltv. min rehte? erbeteil Wolfd. 
.4.349. da? wser mit valschen wortenim ver- 
irret Loh. 4513. ir wart verirret ir gebet 
Teoj. 20441. sin wisheit wart im verirret 
Pass. K. 83, 87. mit gen. d. s. worin irre 
führen , woran hindern , einer sache berau- 
ben Nlb. Ee. Teist. Lieht. Kons, er wolt 
in hän verirret siner slä Loh. 5202. die hänt 
mich des verirret , da? ich niht erzes iu ge- 
sant Feldb. 405. wir sin der sinne gar ver- 
irt Helmbe. 732. mit inf. und ze: min munt 
ist verirret zu sprechende Hb. M. 713. mit 
präpp. verirren an Mai, Ms. Kol. Diete. 
2690. Pass. K. 610, 37. Hb. M. 716, mite 
Fbeed. Beeth. sie wurden mit ainander fast 
verirret, veruneinigt Chb. 4. 100, 9, von 
Tbist. Pakt. Ms. alle? übel si vor dir ver- 
irret Denkm. 2 XLVII. 4, 50. — refl. sich ver- 
irren, verfehlen gegen Swsp. — intr. irre wer- 
den, sich irren, verirren, in irrtum fallen : 
si muo? v. Reinfb. B. 19911. bi? der werde 
Krieche v. dö began Wolfd. D V, 55. das 
er nüt verirre Che. 9. 515, 7. Altsw. 105, 30. 
durch tumbe sit v. Ab. 2. 18, 37. mit gen. d. 
s. Mabt., mit präp. an Ls. 1. 24, 46. -Che. 
8. 16, 16; 
ver-irrunge stf. exaeerbatio, vererrunge Diut. 

2, 213. 

ver-itelen swv. evanescere Evang. L. 14, 34. 

ver-lü^em swv. tr. veräussern, verkaufen 

LuM. 40*. Ksb. 70. Che. 8. 495 , 22. Gb.w. 

3, 487. 5, 448; refl. sich nach aussen kehren 
Myst. 2. 569, 2; 

ver-iuz,erunge stf. Gb.w. 5, 448. 

ver-jächzen s. verjäzen. 

Ver-jagen swv. (1.766*) tr. in die flucht jagen, 
vertreiben, pro-, . transfugare, propellare 
Dfg. 463 b . 593*. 465". Lampe. Iw. Pabz. 
Tbist. die slangen, trauren verj. Mgb. 136, 
1. 447, 2. möht ich einen man verj. Msh. 1, 
208". er wil mit dem bot verj. ander leut 
Rennaus 298. den Assüre her hat verjagt 
W. 17.-2?/*. 82, 49, mit dat. d. p. od. von: man- 
cher hande siechtagen künde er den siechen 
verj. ib. 250, 13, von den liuten verj. ib. 239, 
42. ich wil alle? trüren iu verj. Paet. B. 
14772. 6 würde jämers bürde von mir ver- 



137 



ver-jagen 



ver-jen 



138 



jaget Msh. 1, 134*; über kräfte vorwärts 
treiben Pass. 34, 1 6. — refl. sich jagend zu 
sehr anstrengen , sich jagend verirren Türl. 
Wh. (sich an räche verj., im kämpfe 42". 
51"). Trist. H. Livl. 

ver-jägen swv. ja sprechen, bejahen, dö ver- 
jögetensiis alle Ugb. 482 s. 582. vgl. ver- 
jäzen. 

ver-jagunge stf. transfugatio Dfg. 593'. 

ver-jämem swv. er hat verjämert sich also, 
da? in kein mensche frö noch froelich er- 
lachen sach Eeinfr. B. 5751. da? sich der 
so sere nach gotte verjämert het, da? er 
bleich wirt Wack. pr. 56, 245. 

ver-jänen swv. (1.770*) vertun, verschwenden, 
verspielen Oberl. 1743. Frisch 1, 484°. 

ver-jären s. verjesen. 

ver-jären swv. (I. 771') intr. alt werden, ver- 
jähren Ms. {H. 1 , 22'. 95"). wenn der zins 
verjäret, da? man dann dar über riht als 
umb sieht geltschult S.Gall. stb. 4,302 ; wer 
in der stat verjäret, ein jähr über bleibt, 
wohnt Gaupp 1, 150 (o. 1297); 

ver-jaeren swv. tr. verjähren lassen, das jähr 
wofür versäumen, spec. das jähr der lehns- 
mutung versäumen, ob der herre den man 
schuldegöt, da? er sin guot verjeret habe, 
da? er e? niut gevordert habe alse reht si 
Swsp.Z/. 2, 76. swer da? lehen verjaert gein 
dem phalzgräven ib. 2, 147. — refl. verjäh- 
ren: e da? sich da? lehen verjere Swsp. L. 
2,54; das jähr der lehnsmutung versäumen : 
ab er sich verjäret gein sinen rechten herren 
Ssp. 2. 24, 2. 

ver-jäzen svw. bejahen Schm. Fr. 1, 1197, 
verj ächzen Beisp. 89, 25. vgl. verjagen. 

verje swm. s. ver. 

verjech-brief stm. apoca Voc. 1482. 

ver-jehen stv. (I. 515*) vergehen inf. u.part. 
Kchr.Z>.381,17. Swsp.8, 17. Chr.1. 112, 41, 
md. auch contr. vergen — : sagen , erzälen, 
aussagen, zu erkennen geben, eingestehn, be- 
kennen, abs. Wartb. 31,1. Pass.-K". 420, 84. 
Albr. 1, 846. ein verjehener Schuldner, der 
geständig ist Felde:, r. 111. als ich da von 
dir hän verjen Pass. A'. 126,38. die an gotes 
sun vergähen Marg. 1 00. mit indir. od. ab- 
häng, s. mit da? Barl. Amis L. 538. Flore 
4020. Albr. 9, 253. Swsp. 256, 4 var. Chr. 
1. 204,7. 206, 15. 212,40; 5.302,22. 310,18. 
323, 9. mit gen. d. s. Diem. Parz. Rüd. der 
sunden verg. Gen. D. 22, 14. die dinis glou- 
ben haben verjehen Lit. 236, 45. des kunder i 



deste ba? v. Pass. K. 547, 12. so mac ich 
wärlich v. der msere ib. 44, 20. swenn joch 
ich des namen vergihe Silv. 4666. da? ers 
solde verjen Albr. 22, 75. 462. er verjach 
des mordes Chr. 5. 71,7.26. ist, da? si eines 
mannes verjehen hat {var. hat si verjehen, 
da? si man hat gehabet) Swsp. 256, 4. hat 
der töte man der gülte vergehen ib. 8, 17. 
mit acc. d. s. Karl, Ms. die schuld v., beich- 
ten Schm. Fr. 1, 1205. uf einen etw. v., 
von ihm aussagen, ihm beilegen Chr. 5. 305, 
20. 307,23. 309,2 etc. mit dat. d.p. a.Heinr. 
577. Büchl. 1,585. als ich dir vergie (: hie) 
Albr. 33, 521. als uns ist verjehen Pass. K. 
11, 61, u. gen.d. s. Nib. Hartm. (Greg. 2398. 
Msf. 215, 27). Trist. Barl. Ms. (min herze 
schrickes mir verjach Tyr. W. E, 3). des 
man mir vergiht Gudh. 400, 2. Silv. 4769. 
Flore 4015. ir minne woldes im v. Albr. 
33, 380. dins leides mir vergie (: sie) ib. 32, 
144. ichn soldes im sus hän verjehen ib. 21, 
232. er verjach im der sunde ib. 23, 226. da? 
mere uns vergiht eines andern Pass. K. 61, 

16. dö man ir wirte des verjach ib.^2, 1. wil 
du uns diner sunden vergehen Kchr. D. 381, 

17. da? si e? an der stunde ir gespiln ver- 
jsehe Flore 5663, oder acc. d. s. Gerh. 926. 
si verjähen manegen strit den vrouwen Virg. 
124, 7. da? hat diu maget mir verjehen ib. 
134, 11m. anm. {vgl. Zog. 1870 s. 560}, oder 
nachs. er verjach ir, wie Albr. 1, 1510. Schb. 
307, 21. — versprechen, geloben mit gen. d. 
s. Elis. 4050. 5479, u. dat. d.p. Iw. Ms. — 
einem etw. zugestehn, ihm xoorin beipflich- 
ten mit dat. u. gen. Parz. 189, 23, mit parti- 
cipialconstruct. da? ich in einem hän ver- 
jehen gein iu ze kämpfe kumende, dass ich 
euch zugestanden habe, zum Zweikampfe mit 
euch zu kommen ib. 610,4. — nennen , be- 
kennen, erklären, mit gen. u. ze: gotes zei- 
nem herren v. Ssl. 470. da? du min ze i'riunde 
verjaähe Msf. 213, 38. sint du min zu bruder 
hast verjehen Mor. 1, 8l9; refl. er hat sich 
verjen, hat sich als gottes söhn erklärt Bph. 
6646. mit abh. s. want er sich offenliche hat 
verjehen, da? Rdl. 298, 12; 

ver-jeheü stn. (I. 516') aussage Barl. 152, 3; 
ver-jeher stm. confessor Dfg. 141"; 
ver-jehnisse«^. aussage, bekeu rtfn M M b. 9, 1 2 1 ; 
ver-jehunge stf. dasselbe Dfg. 14 1*. Adrian 

456. Beisp. 79, 17. Böhm. 517 a. 1332. Rcsp. 

2,93 a. 1446. die v. und bichte Mainz. Igb. 137 ; 
ver-jen s. verjehen. 



139 



ver-jesen 



ver-keren 



140 



ver-jesen stv. (I. 535") s. v. a. vergern Zürch. 

jb. 91. verjären Np. 260. 64. 
ver-jiht s. vergiht t. 
ver-jögen s. verjagen, 
ver-jölicheil siov. verjagen, ver j ö ch e iiOberl. 

736, -jöcken Öh. 12, 19. 43, 3. 5. 57, 33. 114, 

10. 116, 33. 120, 27. 
ver-jungen swv. (I. 777") recreare Gr. 1, 949 

{ohne beleg). 
ver-kaffen s. verkapfen. 

Ver-kallen «w. (I. 781*) verschwätzen, auf- 
hetzen, wir tuonds gern ainander verk. und 

grö? irtung zwischen in machen Netz 12156; 

ausschwätzenu. dadurch verwirkenU.ELUBR. 

1277. Kell. erz. 217, 35; 
ver-kallunge stf. ausrufung. nä lüde der ver- 

kallunge Gr.w. 6, 485. 
ver-kalten swv. refrigescere Evang. M. 24, 

12. Mr. 192, 38. Hpt. 15. 406, 80. 

ver-kapfen, -kaffen, -gaffen swv. (I. 786 b ) 

sich in starres schauen verlieren, intr. Wölk. 

9. 1, 4. verk. an Msh. 2, 31 h ; refl. der sich 

an ir figüre so lange dö verkapfte Troj. 

39271. ich hän mich garverkapfet üf ir wän 

Msf. 135,8. 
ver-karfunkeln sivv. mit karfunkel zieren 

J.Tit. 4826. 
ver-kargen swv. s. verkergen ; 
ver-kargen swv. (I. 789 b ) aufhören freigebig 

zu sein Ath. F, 5. 
ver-karte prät. s. verkeren. 
Ver-kasteln swv. ein-, umfassen, einschlies- 

sen. min herze wirt in jämer da verkastelt 

(: hrastelt) Hädam. 483; 
ver-kasten swv. (I. 792") dasselbe, verk. in 

Hätzl. 2. 25, 67 (= Mbrg. 37'). 

ver-kebesen, -kebsen, -kepsen (l. 793 b ) zu 

einer kebese machen Mai 67, 29. Troj. (da? 

ir niht verkebsent mich 9110. vgl. 11286. 

38127. 229. weit ir mich niht verkepsen vür 

ein wip 8331). da? ich mit unzuht dich hsete 

verkebesöt Kchr. 11473 var.; eine kebese 

schelten Neb. 783, 1 ; 
ver-kebesunge stf. repudium Evang. M. 5, 

31. 49, 7. 
verkel, verkelin, verken s. verhelin. 
ver-kelken swv. der minne kunder ist in mich 

vermüret und verkelket Mbrg. 35". 
verken s. vertigen. 
ver-kepsen s. verkebesen. 
ver-keröere, -er stm. (1. 799") Verfälscher, be- 

trüger, Verführer, irrlehr er Barl. Urst. 

Mone schausp. Mart. 192,18. Wack. pr. 



56, 476 var. Alem. 1 , 229. Ammenh. p. 63. 
70. Chr. 9. 649, 14 var. Pass. 81, 28. 288, 
89. Ä'.38,15. 465,90. Evang. P. 229. Kirchb. 
601, 62; 

ver-kerserinne stf. Aw. 3, 157; 

ver-kerde stf. (I. 800") übele auslegung, Ver- 
drehung Myst. die hinderrede spulgent unde 
verkerde Wack. pr. 56, 476 ; 

ver-kere stf. (1.800*) verkehrung Gerh. 1893; 

ver-keren swv. (I. 798*) verkören (: hören) 
Bald. 398 — : umkehren, -wenden, ändern, 
vemoandeln, verdrehen , ins entgegengesetzte 
(gute od. böse) verändern, an einen andern 
ort bringen, eine falsche richtung geben, vom 
rechten od. unrechten abbringen, tr. allgem. 
(der da? alle? vercherte, swa? si von gote 
lerten Kchr. D. 64, 8. sie viel nider al ver- 
kart als ein stein also hart Herb. 13381. sin 
här bestrübet und verkart ib. 17926. da? 
reht v. Büchl. 2, 625. den site v., gegen alle 
geioohnheit handeln Er. 5887. er verkerte 
sinen schin Troj. 20080 wand e? [das in 
der kele stecken gebliebene bein] verkeret 
drinne wart so vaste, da? im kein arzät 
künde gehelfen Silv. 402. er verkerte do sin 
wäpen gar Apoll. 18908. recht durch un- 
recht wirt verkart Wölk. 20. 1 , 11. sein 
varb, gestalt v. Mgb. 142, 17. 231, 14. zorn 
und unkäusch v. ib. 464, 23. den glauben 
verändern und v. ib. 218, 6. die ordenung, 
die sinne v. ib. 238, 10. 434, 11. 452, 3'. diu 
äugen v., verdrehen ib. 452, 3. da? wolden 
si v. Livl. M. 1560. ich mü? ü sagen da? 
mere, vil ungern ich? verkere Heinr. 4096. 
swa? der keiser karte in guot, der bischof 
sän verkarte da? ib. 2549. e? wart durch in 
verkeret ib. 2477. alsus ist maniger verkart, 
gelart und ungelart Hest. 49. des kuniges 
hertekeit dö wart von gotes willen gar ver- 
kart ib. 1190. di ougen er verkarte Pass. K. 
213, 85. die ewarten ir wesen hie verkarten 
ib. 262, 98. bistu ouch verkart ib. 186, 43. 
di verkarten vrouwen ib 208, 62. si vorkar- 
ten zerstörten di vorwerc Jer. 25980. da? 
gescheft v., das testament ändern Mz.4, 188. 
Chr. 1. 208, 18. die münz v., verschlechtern 
ib. 359, 2; 3. 296, 7. den adler v., da? haubt 
gen tal ib. 4. 61, 22. da? si verkerten den 
grö?en sterben ib. 66, 17. den namen, da? 
wäpen v. ib. 5. 198, 9. 14. 22. den gepresten 
wenden und v. Mw. 249 a. 1313. den witwen- 
stül v.. wieder heiraten Mz. 4, 188. der ist 
verkert, vom rechten abgekommen, falschen 



141 



ver-keren 



ver-kiesen 



142 



glmibens Chr. 8. 115, 31. in verkerten klei- 
den), verkleidet ib. 3. 275, 36, das heimlich 
gemach v., an eine andere stelle setzen Tuch. 
200, 19. den pharhof v., an einem andern 
orte aufbauen Ula. 206 a. 1341. da? guot v., 
un einen andern ort od. in andern besitz 
bringen Chr. 5. 8, 23. 151, 13. den pfleger, 
amptman verk., absetzen, neu wälen Mw. 
167, 8. 255, 17 a. 1287.1300. Mz. 4,299. den 
jmrgermaister und rät v. ib. 3, 425 a. 1360. 
Chr. 4. 130,2.31. 136,17. die körschüler v., 
fortjagen Leitb. 26\ da? gesinde v., entlas- 
sen PßAG.r. 134, 113. die kätzer v., behehren 
Chr. 4. 228, 9. Schiltb. 124, 130. 31), mit 
dat. d. p. Hartm. (da? heil ist mir verkeret 
Büchl. 1, 428). Barl. Keinh. Ms. sin ougen 
wären im verkart Herb. 12454. den nunnen 
ir regelen v., reformieren Chr. 1. 375,5. da? 
im sin wän was verkart Hest. 1453. da? im 
al sin vreude wart in ein leit verkeret ib. 
229. mitpräpp. verk. an dat. Iw., acc. al- 
sus wart ir heimvart an die widervart ver- 
keret Karl 7217 var., gegen Parz. Trist. H. 
da?s ir muot gein mir iht verkere Neidh. 63, 
25 {darnach Wb. I: 728", 28 zu berichtigen), 
in a.Heinr. 83. da? pluot in mark Mgb. 22, 
26, da? antlütz in trauren ib. 268, 2, tugent 
in untugent verk. ib. 231, 26. in valscheit 
verkart, in aberglauben versunken Pass. K. 
234, 86. ob er möhte v. ir vröude üf unge- 
winne Greg. 146. verk. von, abbringen, ab- 
wendig machen Barl. 180, 27. Pass. 18, 48. 
K. 24,33. Jer. 18935. verk. ze Er. 9842. 
Parz. 459, 29. Mgb. 112, 35. 227, 29; über- 
setzen: die latin v. Ls. 1. 560, 58. die även- 
tiure in tiusche zunge v. Wo. 1137. Chr. 4. 
355, 18; verdrehen, übel auslegen Flore 
2517. mit dat. d. p. Herb. Walth. Freid. 
Ms. Pass. K. 40, 41. 116, 28. LuM. 25". — 
refl. sich ändern, umkehren, wenden, ver- 
wandeln, ins entgegengesetzte verkehren, 
vom rechten od. unrechten sich abwenden 
Hartm. (da? sich diu rede verkeret hat, die 
sache gewendet hat Er. 973. Büchl. 2, 90). 
Wig. Walth. Ms. Neidh. 63, 25 var. der 
wint verkert sich Mgb. 80, 1. Apoll. S. 60, 
22. dö verkerte sich min dinc Apoll. 9662. 
dö verkerte sich ir magetuom Orl. 13975. 
ob sich ein edele fruht v. kunne j.Tit. 4298. 
zu welcher zeit sich wein vercherent Hpt. 
arzb. 108. die argen diebe verkerent sich vil 
selten Wolfd. A 264. die tütschen hän sich 
gar verkört Bald. 398. mit dat. d. p. hie 



verkerte sich dem wibe ir herzen trüebe Er. 
5614. mitpräpp. sich v. in Iw. 4428 (bei B. 
intr.). Konr. lied. 32, 63. Mgb. 95, 23. 96, 
30. 138, 8 etc. sieb v. ze Wig. 138, 31 ; sich 
verstellen, verkleiden Chr. 4. 300, 1. der 
künic verkert sich zehant, er legt an sich 
fremd gewant Alex. £. 49". sich mit klei- 
dern v. Np. 92; sich abwenden, abtrünnig 
werden Livl. M. 1269. 5243. — intr. sich 
verwandeln in Iw. 4428 var.; 

ver-keren stn. (I. 799") verkehrtes benehmen 
Barl. 46, 15. 

ver-kergen, -kargen siuv. (1. 789") überlisten, 

betrügen Gen. 

ver-kerlich adj. so habe unser herre solche 
glauben und getrüwen zu ien, das er meine, 
sie solten es im selber nit raten , da? er ich- 
schit anginge, das im verkerlich were Kcsp. 
1, 555 (a. 1401); 

ver-kerliche adv. v. leben, von dem wahren 
glauben abgewendet Kirchb. 711,62. ver- 
kertlich würken, auf verkerte weise Oh. 
105, 15. 

Ver-kerniSSe stf. Veränderung, veräusserung . 
da? der weingarte mit dhainer slahte ver- 
chernusse von dem clöster chom Stz. 434. 

ver-ker th eit stf. ver k a r t heit* ver sutia E vang. 
Mr. 12, 15. 

Ver-kerunge stf. (I. 799") Veränderung, ab- 
lenkung von dem rechten Such. Vmtl. 632. 
1366. diu verk., diu an dem selben aigen ge- 
schehen ist Uoe.4, 275 (a. 1298); bekehrung : 
sant Pauls tag verkerung Dh. 72. 

ver-keufen s. verkoufen. 

verkies-brief stm. Verzichturkunde Ja. 1383. 

Ver-kiesen stv. (I. 825*) wegsehen u. nicht er- 
wähn: tr. nicht beachten, verschmähen, ver- 
achten, nicht beachtend aufgeben, fahren 
lassen, preisgeben, verzichten, verschmerzen, 
nachsehen, verzeihen, allgem. (reprobare 
Dfg. 493 b . mit acc. d. p. die smashe gebor- 
nen da? wären die verkornen Kchr. D. 466, 
20. so wil ich hiev, alle man, mich von ihnen 
lossagen Er. 5876. dö ich von erste den sin 
gewan , da? ich verkös alle man Marg. W. 
278. ich hän mit liebe liep verkorn Büchl. 
2, 107. mit wale ich si verkös. indem ich sie 
walte, musste ich auf sie verzichten ib. 112. 
die mäge het er gar verkorn Wwh. 2">t>, l">. 
so haeten si den recken desto ba? verkorn 
Alph. 16. Albr. 30, 90. 33,30. Pass.A' Iti.f. 
61. wand in sin trüren nü verkös ib. 224, 2. 
ich verlos zwei liebe kint, mit den mich 



143 



ver-kiesen 



ver-klagen 



144 



heiles vilverkös ib. 649, 56. da? si ir schepfaere 
verkürn Seev. 174. durch Ernstes liebe wart 
verkorn manic frouwe wol getan Ernst 1914. 
Thoj. 1591. der gebüre verkiuset got Msh. 
3, 74*. gar v. müe?e in der gotes ban ib. 
164 b . diu Saelde mich verkos Ulr. Wh. 188 k . 
wir mugen si e v. Deetr. 4011. swer alte ge- 
triuwe friunde verkiuset Renn. 1878. solt 
ich v. dich, aller wibe kröne Hadam. 761. — 
mit acc. d. s. so wolde er v. ir schulde Gen. 
D. 18, 12. 81 , 7. sin gebot si verchurn ib. 
26, 3. sinen zorn v., fahren lassen ib. 27, 10. 
die sunde v., meiden ib. 30, 20. verkius di 
missetät Kchr. D. 384, 4. 13. 28. 389, 16. 
da? aller maiste herzelait da? verkius ich 
durch dinen willen ib. 390, 27. er verkos der 
armen miete ib. 466, 1 1 . wie du dinen gelpfen 
muot mit leide verkiusest Er. 8105. er häte 
unredelichen zorn mit senftem muote ver- 
korn Greg. 1072. got hste verkorn ver- 
schmäht ir herzeliche? riuwen ib. 2318. so 
si der schade verkorn Büchl. 1, 1161. da? 
du e? durch got verkürest ib. 407. swenne si 
des minne von ir schulden verkür ib. 2, 795. 
verkius swa? si dir hat getan Wwh. 157, 22. 
swa? wir einander hän getan da? sol gar 
verkorn sin Bit. 12773. du solt v. swa? ich 
dich hän gepinetj. Tit. 5052. da? ir verkieset 
dise tat Otte 699. diu riebe ich elliu verkür 
Dietr. 4021. die werlt ich so verkiuse Ulr. 
Wh. 148°. ich habe min ere verkorn Sperw. 
281. die rede v. Kol. 254, 324. het ich die 
spräche nü verkorn Heinr. 4468. da? weit 
ir nü v. Albr. 10, 440. gotes werc verkos er 
nie Pass. K. 161, 14. da? wilt si dö verkurn, 
want si hie nicht enjageten ib. 170, 8. und 
verchisent eigen willen, voluntatem propriam 
deserentes Br. 25 b . den schaden v. und ab 
lä?en Mw. 174. 175, 5 a. 1288. 90. umb töt- 
sieg, die zwischen uns geschehen sint und 
niht verkorn sint, die sol man be??ern ib. 
168, 12 a. 1287. alle hofleichait verchoren, 
aufgegeben, vergessen Vintl. 1261. verkorn 
wort, toort der Verachtung, schmähwort 
Böhm. 571 a. 1377. si sollent keine verkorne 
swöre noch scheltewort under einander hän 
Mainzer kauf haus Ordnung aus dem 15. jh., 
fol. 24* im Würzb. arch.), mit dat. d. p. Pf. 
forsch. 1, 82, mit gen. d. s. L.Alex. 3712. 
wir verkiesen an disem brieve aller anspräche 
Mb. 40, 198 (a. 1338), mit nachs. er wil v. 
alzehant, da? man den vater im ersluoc 
Troj. 18092. mitpräpp. an einem etw. verk., 



es ihm nachsehen, verzeihen Vet. b. 6, 21. 
küsse mich, verkius gein mir swa? ich ie 
schult getruoc gein dir Wwh. 69, 5. gegen 
einem den zorn v., fahren lassen Marlg. 229, 
491. üf einen v., abs. od. tr. ihm verzeihen 
Nib. Iw. Wolfr. (Wh. 309, 3). ich wil üf si 
gar v. Msh. 2, 241". ich wil v. üf in min 
herzeleit ib. 3, 41*. ich wil? üf iueh v. Dan. 
5761. Ot. 53 b . — refl. verzichten, mit gen. d. 
s. sich der schaden v. Mz. 4, 383, mit präp. 
wir haben uns verchorn gegen einander umb 
allen den schaden Mw. 168, 20 (a. 1287). 
ver-kilen swv. vier new verkeilt hacken Tuch. 
122,30. die buhsen v. script. r. pruss. 4, 136. 
624. den nagil mit holze v. ib. 118 [15. jh.). 
ver-kinden swv. (I. 820") aufhören Tcind zu 

««m Frl. 268, 17; 
ver-kindischen swv. ver k i n s ch e n , kindisch 

werden Hans 1129. 
ver-killten swv. (I. 831*) tr. sich wogegen, 

erklären Lanz. Trist. U. 
ver-kiuten, -küten swv. (1.920*) vertauschen, 
permutare Dfg. 428". Weist. (2, 180). ndrh. 
verküden Lac. 3, 400. Mone z. 9, 25 (a. 1 419) ; 
hieher ? beiden" nieman kan geleben , alten 
siten jungen Hüten : swer diu beidiu nü wil 
mit einander triuten , der wirt gar ze spote, 
kan ers niht verkiuten, ausgleichen, mit ein- 
ander vereinigen? Singenb. 236, 12. vgl. 
Dwb. 5, 365. 
ver-kiuwen stv. (I. 83 1') nach Hpt. 6-, 294 
wird im Wb. cit. Ls. 1 , 395, doch steht dort 
zerkiuwen. 
ver-klaffen swv. tr. verschwätzen, verraten, 
verleumden, er bat mich also schöne, das 
ich in nit ferklaft Heldb.-K". 168,24. wie sie 
die jungen verklaffen und si verkoppeln zu 
den pfaffen Fasn. 497, 24. da? er so lihtlieh 
den örenbläsern glaubeu gab wider ir ver- 
klagen Mone 2. 6,437 (a. 1489). ich bin gein 
ime verclaft worden , das er mich siben järe 
hat verbant LuM. 2" ; refl. da? ich mich hie 
mit miner rede verklaffet hän Kolm. 72,23; 
ver-klaffen stn. Fasn. 290, 8. 
ver-klage stf. anklage, wiewol er mir mit 
solher verklag und zieht unrecht tut Cp.45; 
Ver-klagen swv. (I. 834") tr. mit klagen hin- 
bringen Parz. 190, 8; zu ende klagen, voll- 
ständig klagen Diem. Nib. Hartm. (ouch 
bin ich schiere verklaget, schnell vergessen 
Er. 8571). Trist. H. Bit. (74). er wolde dih 
lichte v. L.Alex. 2598, vgl. 3605. 789. 800. 
die ze den Hiunen sint erslagen , die müe?t 



145 



ver-klagunge 



ver-klütern 



146 



ir alle v. Kl. 1604. die töten v. Wolfd. A. 
392. D. IX, 65. Ecke Z. 223, 7. wie roöht 
ich dich ouch v. Dietr. 9951. Lahr. 2 514. 
man mac mich lihte v. Flore 4575. v. ich 
in nimmer kan Lieht. 526, 8. die guotn sol 
man v. schier Wo.8583. min herze kan nim- 
mer mer v. ein kindelin Crane 868: auf- 
hören zu beklagen, verschmerzen Lampr- 
Nib. Hartm. (die not v. Er. 7937. daz. ich 
lihte sol v. ib. 9457. Büchl. 1, 939. 2, 170). 
Ms. (H. 1,303*. 357*. mine gar verlornen jär 
verklage ich niemer me Msf. 128,4. ich ver- 
klagte ez. allez wol Neidh. 101, 26). da ge- 
schach mir an michel ser, da? ich niemer 
mac v. Reinh. 2057. verklagt er lihte sinen 
tot ib. 327, 982. dar umb wolte ich roemisch 
lant v. Dietr. 4981. ich verklage daz an 
dirre vrist an mir ergangen ist Ernst 5013. 
lät mich betragen mit armuot und habet iu 
allez min guot, daz wil ich willeclich v. Mai 
77,11. ob si da vor süre sorge hetten iht ge- 
tragen, daz sach man si nüverkl.mit fröüden 
richem sinne Reinfr. B. 14848. wir willen 
wol v. hir nach wes uns nü enbrechet Crane 
766. sie verclagedeu gar ir leide ib. 1230; 
anschuldigen, verklagen: er hat in vor der 
k. maj. höh anzogen und verklagt Mh. 1,41. 
— refl. sich, durch klagen abhärmen, zu 
gründe, richten Hartm. Wig. Ulr. Wh. 1 96*. 
Orl. 8270. 13529. von leide häte sich diu 
magt so ser verklagt W. v. Eh. 1 94 , 24 ; 
klage vorbringen Jen. st. 71; 
Yer-klagUllge stf. anklage Fasn. 320, 1. 
S.Gall. ehr. 80. Kaltb. 18, 36. 

ver-klamben, -klammen swv. (I. 842 b ) tr. 

fest an- oder zusammendrücken, einklem- 
men, -engen, umklammern Tit. 8, 2. J.Tit. 
1586. 1879. 3712. 58. 4053. 5743. 6062; refl. 
sich umklammern , in einander flechten : als 
sich mit ir stammen zwene boume verklam- 
men Albr. 40°. 

ver-klaenen s. unter verklönen. 

Vei-kla^ren swv. Erhellen, verklären, diluci- 
dare Dfg. 182 b . diu zit ist verkläret wal, 
des ist doch die werelt niht: wan si ist trüeb 
unde val Msf. 65, 13. es kumet die zit, das 
des menschen kint verkleret wirt Mone 4, 
488. ich bin in gütlicher gewalt vorcleret an 
dem übe mine Alsf. G. 7762; erklären, er- 
läutern, declarare Dfg. 168". Chr. 2. 267, 10 ; 

ver-klärunge stf. transfiguratio Dfg. 592*. 

ver-kleiben swv. verkleben, -schmieren, so 
verclaib ichz mit aim wechslin Ls. 3. 124, 



112. Midi, vil lucken v. Zimr. ehr. 3. 417,32. 
einem die äugen v. ib. 208,24. 549, 31. Netz 
10612. 870; mit metall ausgiessen, verlöten 
Chr. 1,1. 478, 4. 

ver-kleinen swv. (I. 838") klein machen, er- 
niedrigen Myst. (Mersw. 4). Ehing. ; 

ver-kleinunge stf. {ib.) Taul. 

ver-klenen swv. (1 843') verkleben, -schmie- 
ren Exod. (D. 1 22, 8). den haven mit taig v. 
Hpt. arzb. 40. Midi, einem diu ougen ver- 
klaenen (: warnen) Hadam. 162. 293. 420. 
vgl. Wölk. 22. 3, 14. 

ver-klengen swv. Engelh. 5339 alt. dr. 

ver-kllben stv. (I. 84 1") stecken bleiben, ver- 
kommen Ms.- (H. 1, 341"). Mai. zu Jos. 793. 
des herze was also verkliben vor ungemüete 
Troj. 447" cod. Berol. (W.Gr.). 

ver-klimmen stv. (I. 842*) tr. fest zusammen- 
drücken, einklammern, umklammern, da? 
swert in der hant v. Kl. 841 var. der un- 
müe^ige smerze die sinne hat verklummen 
Reinfr. B. 3081. ir hende in einander ver- 
dummen wären Elis.4818; refl. sich schlin- 
gen, klammern umbe Wartb. 90, 8 ; 

ver-klimpfen siov. refl. sich zusammenziehen, 
einschrumpfen, der sich hat verklumpten so 
sere durch die Minne Heinz. 788. 

ver-kliutern? s. unter verklütern. 

ver-klösen s. verklüsen. 

ver-klüegen swv. (I. 849*) beschönigen, be- 
mänteln, vertitschen, es wart verkluegt 
Zimr. ehr. 4. 369, 21. mit vercluogten (ver- 
blümten) worten Basl. ehr. 1. 38,17. mit 
dat. d. p. Hätzl. 1. 82, 9. Altsw. 188, 15. 
Kell. erz. 342, 17. Narr. 71, 23. 

ver-klüsen swv. (1.850*) ein-, um-, verschlus- 
sen, tr. Walth.93,31. da ist der schale ver- 
klüset Mart. 3, 62. 147, 73. ich bin niht so 
verklüset Hadam. 706. swer in nü niht ver- 
klüset j.Tit. 6177. er wart mit leide ver- 
klüset ib. 6090. er wart von im verklüset mit 
den hantvesten tödes herte ib. 4102. verkl. 
in (dat. od. acc.) ib. 2923. Loh. 3027. 5820. 
7643. Lieht. 650, 22. Msh. 2, 198"; refl. ein 
klage in miuem herzen hat sich lange her 
verklüset ib. 206''. dar umb het er sich ver- 
kl ös et in die menscheit Teichn. A. 9 a . 

ver-klütern, -klütern swv. (I. 850*) verwir- 
ren, begaukeln, ir habet mich verklüteret 
mit swsere Trist. 11627 (im Dwb. 5, ll.i" 
toird verkliuteren angesetzt u. die bedeut. 
„belasten" vermutet); refl. sich verwh~ren, 
verschlingen: verwirren und verklüttern 



147 



ver-knüpfen 



ver-krempfen 



148 



(: küttern) sach man sich manger würzen 
loup Reinfb. B. 27542. part. verklutert, in 
einander verwirrt, verschlungen Aw. 1, 153. 
ver-knüpfen swv. wir hän mit listen iuch ge- 
zogen üz der minne stricke, in dem ir alze 
dicke wäret nu verknüphet Part. B. 7061. 
etw. in ein tuoch v. Myns. 84. den darm an 
beiden enden verknöpfen ib. 50. 
ver-kllüsen swv. (I. 855") conterere Windb. 

ps. 121. 
ver-kolll, -kolt part, adj. s. verqueln, -queln. 
ver-komen stv. (1.906°) intr. vorüber, zu ende 
gehn En. 215, 1; ausgähren: ein wol ver- 
komen wein Np. 264; übereinkommen, ein 
verhommnis machen mit Just. 56; mit gen. 
d. s. worin entgegenkommen, etw. vergelten : 
swaz aber si ir dienste nam, m i t widerdienste 
sie es verkam W. v. Rh. 24, 52. — tr. mit 
acc. d. p. vorangehn, zuvorkommen Gbiesh. 
2, 139; sorgend entgegenkommen, zuvor- 
kommend behandeln Leseb. 872, 29. mit acc. 
d. s. sorgend verhüten, -hindern Wh. v. Ost. 
104". den schaden, den vürkouf, die strafe 
etc. verk. Mz. 1, 421. Ugb. 316. Cp. 186. 
Abch. W. 22, 116 (a. 1443). Tuch. 231, 34. 
324, 14. Che. 2. 328, 13/. 329, 15. 333, 8. 
334, 3. 336, 1. ist aber, daz du die armen 
lüte last hungers sterben, und daz du daz 
möhtest mit dinem guot ferkomen Gbiesh. 
1, 73. vgl. vürkomen; 
ver-komnisse stf. verkommnis , Übereinkunft 

Just. 56. 
ver-kören s. verkeren. 
ver-korn part. adj. s. verkiesen ; 
ver-kom siov. s. verkürn. 
ver-kosten swv. (I. 866") aufwand machen, 
geld ausgeben, verzehren abs. J.Tit. 1640, 
tr. waz die boten verkosten, die schol ich 
gelten Mz. 2, 378 (a. 1292). geld ausgeben, 
bezalenfür: die riehen letze v. J.Tit. 3349. 
die koste verkusten (: berusten) ib. 829. 
4337. verk. üf Gudb. 262, 2; beköstigen, 
unterhalten , besolden : die sul wir al gar 
willeclich v. Loh. 1166 (= die kost geben 
1194). Bit. 5034. die boten v. Swsp. 96, 7 
var. den vorsprechen mieten und v. Lande. 
425. die reisigen , soldner etc. verk. Mh. 3, 
193. Dh. 279. Ug. 524. 55 (a. 1478. 93). 
Eyb 8. Che. 1, 163 anm.3. — reß. geld aus- 
geben, sich Unkosten machen: arbaitet ain 
herr ainen garten oder ander guot und ver- 
kostet sich dar üf Swsp. 153,8; sich zehrung 



verschaffen, beköstigen ib. 153, 8. Gudb. 
435, 3. Chb. 5. 218, 19; 

ver-kostunge stf.beköstigung Che. 10. 433, 34 

verkouf-brief stm. s. unter koufbrief. 

Ver-koufsere, -er stm. Verkäufer Msh. 3, 22". 
Meban. 17. Pbag. r. 76, 119 var. Ge.w. 1, 
480. Mb. 39, 359. 41, 184 (er. 1328. 45). Np. 
220 u. ö. Tuch. 88, 16. 92, 32. Mdhlh. rgs. 
53. verkeufer Wp. G. 144. Ge.w. 1, 442; 

ver-konfserinne, -kouferin stf. Mone z. 8, 
442. Augsb. r.M. 8, 23. verköuferinne ib. 
W. 393 f., verkeuferin Mb. 40, 81 [a. 1336); 

ver-köufeler stm. Verkäufer Pbag. r. 76, 119. 

ver-köufelieh adj. verköuflichiu dinc Rauch 
scr. 1, 14. Np. 172. 

ver-koufen swv. (I. 868') verkeufen bes. md. 
Eenst 796. 4382. Myst. 1. 21, 7. Alsf. G. 
195. Bu. 226, 3. 6 (a. 1360). Wp. G. 47 f. 
Rcsp. 1, 158.. Ge.w. 1,442. Arch. TT. 22, 122 
(a. 1456) — : tr. verkaufen, hin-, preisgeben, 
vendere (verkaufen, -keufenl Dfg. 610". mit 
acc. d. s. Gen. Walth. Teist. Bb. H. 57, 6. 
7. Peag. r. 9 ff. Meban. 7. 17. Rudolst. r. 
217, 81. Mz. 1, 248. 2, 524. Ad. 901 u. oft 
in urkk., s. auch die citate für verkeufen. 
daz leben v. Rab. 788. ülb. Wh. 171'. min 
leit ist gar verkoufet ib. 187 b . den ungelou- 
ben v., ablegen ib. 188 d . verkoufe dine kurze 
tage Gbeg. 1624. al min ere wie hän ich die 
verkoufet! Mai 213, 7. etw. gegen einem v. 
Mz. 1, 474 (a. 1403). Che. 4. 31, 14. mitogen. 
d. s. Gen.31 , 26. mit acc. d. p. Rül. Walth. 
Wolfe. Ulb. Ms. Gen. D. 36, 18. 47, 6. 
Glaub. 2056. 60. Kell. erz. 658, 10. 659, 3. 
— reß. Wwh. 48, 11. Ls. 1. 261, 73; 

ver-koufersche swf. Verkäuferin. Mainzer 
kaufhausordnung 15. jh. fol. 22" (Würzb. 
archiv) ; 
ver-koufunge stf. verkauf Meban. 7. Anz. 

19, 149. 51 (13. jh.). 
ver-kl'ämen swv. abs. einen unnützen kauf 
machen, sein geld unnütz ausgeben, we wie 
hän ich verkramet äne pfennige und äne pfant ! 
Heinz. 111,342 u. anm.; tr. verkaufen, hin-, 
preisgeben, vertändeln: die vil baz danne 
ich verkr. kunnen mit unfuoge ir kurtoise 
j.Tit. 3545. die zit v. Renn. 24051. Teichn. 
A. 141 d . 
ver-kreften stov. entkräften, schwächen, ein 
lugi, diu im er und guot verkraft (: straft) 
Ls. 3. 283, 25. 
Ver-krempfen swv. (I. 882") krampfhaft zu- 
sammenziehen Kone. lied. 1, 57. 32, 102. 



149 



ver-krenken 



ver-kunnen 



150 



Yer-krenken swv. (I. 876*) ganz kranc machen : 
schwächen, herabsetzen, beschimpfen, ver- 
nichten, tr. Wolfr. (Parz. 248, 23. 269, 14. 
751,14. 774,4. Tit. 62,4. 140,2). Rud. 
(Orl. 8039. 306. 9396). Pass. (ir verkrenket 
leben K. 682, 39). ich bin gar verkrenket 
Msh. 1, 202 b . die swsere v. ib. 140\ du ver- 
krenkes höhen muot ib. 3, 33 l b . wunne, die 
da nieraan kan v. j.Trr. 1624. S17. wirt höher 
minne werben niht verkrenket ib. 2728. ringe 
mit steinen vol und niht verkrenket ib.\\h§. 
an einem etw. v. Wolfr. Gsm. mit acc. u. 
gen. j.Tit. 5778. — refl. Mai, Myst. Pass. 
K. 91, 91. 

Yer-kretzen swv. verhratzen Wh. v. Ost. 63\ 

ver-kriechen swv. refl. sit er sich hat ver- 
krochen in disen walt Helmbr. 1872. 

ver-kriegen swv. tr. durch kriegführung ver- 
brauchen, gelt v. Ugb. 354 s. 401. Chr. 3. 
125, 7. min erbeteil müz. verkriget sin 
Wolfd. C. 126. unse halbe güd wir wollin 
v. Kirchb. 796, 61. refl. durch kriegführung 
sein vermögen verlieren Chr. 9. 671, 25. 

ver-krlen swv. durch zuruf abschrecken ? der 
sich nit inieiset verkrien W. v. N. 38 , 3 u. 
anm. 

ver-krigen stv. adipisciDFG. 12 c . Mone5,239. 
Fromm. 3, 52 h . s. Dwb. 5, 2233. 

ver-krimmen, -grimmen stv. (I. 881 b ) abs. 

mit dat. d. p. krampfhaft, krallend greifen. 

sie hett mir vergrummen in min herz reht 

als ein smerlinterz nach einem vorläz swingt 

Altsw. 156, 38, tr. krampfhaft zusammen-, 

zerdrücken Kl. 841. 
ver-kripfen, -krippen svw. in gedrange die 

verkripten j.Tit. 4057. vgl. unverkript u. 

Germ. 7, 95. 
ver-kristen stv. (I. 886 b ) mit einander stöhnen 

od. schreien L.Alex. 4673. 
Ver-krcenen swv. (I. 887") krönen, überkrönen 

Such. Wölk. 
ver-krumben, -krummen swv. (1.890') ganz 

krumm werden, erlahmen Wölk, mit dat. 
d. p. im verkrummete sine hant Pass. K. 
481, 83; 

ver-krümben, -krümmen swv. {ib.) ganz 

krumm od. lahm machen Mor. 1 , 3463. di 

was vorkrummet an dem beine Ludw.70,27. 

vgl. Wolfd. B. 147, 3 var. 
ver-krÜmen swv. (I. 889") zerreiben, bildl. 

vertrödeln Msh. 3, 220". 
ver-küden s. verkiuten 2. 
ver-kumbern, -kümbern; -kummern, 



-kümmern swv. (I. 910") ar restieren, in be- 
schlag nehmen Halt. 1865. Prag. r. 43, 61. 
Chr. 5. 45, 3. 151, 15; in die gewalt eines 
andern geben durch tausch, verpfänden od. 
verkaufen Halt. 1866. ein pfant Ls. 1. 379. 
1 57, ein guot verk. üoe. 3, 547. 4, 89 (a. 1 282. 
88). Mz. 1, 248. 3, 87. 524 (a. 1305. 14. 17). 
Ukn. 219 a. 1325. Ad. 901 a. 1316. Schemn. 
r. 36. Eüdolst. r. 217, 81. Oest. w. 41, 43. 
109, 14; einem etw. vergummern, auf-, 
vorenthalten Gr.w. 1, 333; 

ver-kumbernisse stnf. kauf, satz oder ver- 
kümernüsse Mz. 3, 87 *. 80 (a. 1341). 

ver-kümen swv. (I. 909*) ganz küme werden 
Ab. 1. 30, 5. 

ver-künden swv. (I. 81 5 b ) tr. lcundtun. wovon 
künde geben, predicare, pronunciare Dfg. 
453". 465*. mit dat. d. p. den wart ez. ouch 
verkündet so Alexius 136,1314. als uns da? 
buch verkündet hie Sigen. C. 199. er wolte 
dem kunige daz v. LuM. 136". mit abh. s. 
auf der kanzel verk., da? Chr. 11. 591, 17. 
20; öffentlich erklären als, mit dopp. acc. 
der wart ein ketzer verkündet ib. 10. 235, 9; 
erkunden, erfahren: ich weiz. niht, waz. du 
hast verkunt Aw. 3. 127, 78. — refl. (hieher 
wird im Wb. gestellt Iw. 7370 mit der be- 
deute sich nicht kund geben; Wack. 331* 
erklärt : sich nennen, die stelle gehört aber 
zu verkunnen) ; 

ver-künder stm. pronunciator Dfg. 465' ; 

ver-künden stn. (ib.) Hätzl. 1. 4, 12; 

ver-kündigen sivv. aufkündigen, den fride 
vorkundigen und üf sagin an offen briven 
Mich. 4 s. 21 {a. 1344); 

ver-kündunge stf. pronunciatio Dfg. 465". 
Zrps. 30". 

Ver-kunnen swv. an. (I. 807-.811") part. sio. u. 
st. verkunnet, -kunt, -kunnen — : nicht ken- 
nen, nicht wissen wollen: tr. in zwei fei, Ver- 
zweiflung versetzen, der wart da gar ver- 
kunt Ot. 65". mit acc. u. gen. einem etw. 
nicht zutrauen Iw. 768. an einem eines d. 
verk. Lit. 793. mit dat. u. abh. s. einem ehe. 
nachsehen, verzeihen : du solt mir ouch ver- 
kunnen (: sunnen\ ob ich dich hab erschreckt 
Altsw. 255, 20. — refl. verzu-cifeln Msh. 3, 
13'. Hpt. 5. 431, 18. sich verkünde min her 
Iwein wider sinen kampfgenö?, gab alle 
hoffnung auf, erwartrte nichts von seinem 
kampfgenossen Iw. 7370 u. anm. mit gen. d. 
s. verzweifehi an, vernichten a/ifKcan. Ms. 
Kindh. Karl (97). des soltu dich verk. niht 



151 



ver-küntnisse 



ver-lankenieren 



152 



Ulr. Wh. 29*. 117*. wer beren mit den hasen 
jaget, der mac sich gelückes wol verk. j.Tit. 
497. so het ich mich der wibe gar verkunnet 
(: gunnet) ib. 3006. wa??ers unde brunnen 
muosten si sich v. W. v. Rh. 89, 2. mit abh. 
s. si häten sich verkunnen (: zerunnen) , da? 
si nimmer mohten genesen Ernst B. 2186. 

ver-küntnisse stfn. äne vorkuntnisse brif- 
lichen ader muntlichen Zeitz, cop. 325". 

ver-kuntschaffcen swv. durch kuntschaft be- 
weisen, die wunderzeichen v. DüR. ehr. 467 ; 
einem etw. v. , durch kuntschaft berichten 
Chr. 3. 41, 19; einen v. = üf in kuntschaft 
bestellen ib. 2. 90, 19. vgl. 88, 10. 92, 2. 

ver-kunsten swv. nu ist din kunst verkunstet 
Msh. 3, 56". 

ver-kuolen swv. refrigerare Dfg. 489'. 

ver-kuppeln swv. (I. 91 5 b ) verkuppeln, swie 
sie die jungen verkupplen zu den pfaffen 
Fasn. 497, 25; die zeit v., mit kuppeln hin- 
bringen Wölk. 31. 1, 29. 

ver-kürn swv. md. verkorn, refl. sich frei- 
willig entschliessen, da? Weim.s«6.274; sich 
üf einen v. , ihn zur mittelsperson wälen 
Zeitz, cop. 208*. 

ver-kürzen swv. (I. 917 b ) md. nd. verkürzen, 
-kürten: kürzen, verkürzen, vermindern, 
schwächen, breviare, abbreviare Dfg. 81\ 1*. 
da? iren pris nieman konde v. Pass. K. 669, 
32. du hast den namen din an wirdekeit 
vorkurzt Jer. 27544. mit dat. d. p. einem 
den bart Pass. 44, 70, da? leben ib. 300, 85, 
die tugent ib. 294, 5, den zwivel verk. ib. 
106, 5. die rede ich dir verkurte, abschneide 
ib.K. 78,40. si wolden üch v. alle üwer edel- 
keit ib. 104, 4. wir wollen e? ü verkurten 
Heinr. 1440; 

ver-kürzigen swv. vorkurzigen : breviare , ab- 
breviare Dfg. 81". 2'; 

ver-kürzunge stf. verk. des lebens Np. 260. 

ver-küssen swv. s. unverkust. 

ver-kusten s. verkosten. 

ver-küten «. verkiuten 2. 

Verl s. verhelin. 

ver-laben s. verloben. 

ver-lächen swv. loaldteile durch zeichen ab- 
grämen Oest. w. 252, 5. 

ver-lacht part. s. verlegen. 

ver-lacken stv. I, 4? (I. 925") swa? dran was 
verlackeH (: nacken), verklebt * Pass. 70, 43. 

ver-laden stv. (I. 926 b ) sw. part. Hpt. 1. 34, 
2 — : übermässig belasten, beschweren, be- 
drängen, er wolde den cristentüm v. Livl. 



M. 2468. wir sin verladen ib. 2766. die nei- 
den wurden dö verladen ib. 10081.11382. dö 
wurden grobelich verladen munche unde 
klöstervrowen Pass. K. 210, 58. ir verlade- 
ner lib ib. H. 379, 25. da? wir an leidem 
smerzen von dinen schulden sin verladen 
Marlg. 249, 301. er was verladen in mani- 
gerleie wale , in Verlegenheit der wal Pass. 
K. 365, 38. er was ob im verladen Wwh. 
388, 9. da? niman si von dir verladen Pass. 
288, 22. 362, 31. von sunden überflute wart 
der mensche also verladen ib. 195, 89. er ist 
also von ir verladen ib. K. 4, 38. si worden 
verladen von heres obirflüte Ernst 1376. 
wie er verladen were von dem konige ib. 
4614. si wären von der burc verladen Livl. 
M. 10155. si clagten, dat se van ritternwärn 
verladen Crane 1672. 4235. verladen mit 
Parz. 26, 7. er wil uns mit leide v. Pass. 53, 
89. 280, 52. Marlg. 227, 453. verl. sin mit 
schaden Pass. 93, 23. K. 48, 55. 145, 1. Livl. 
M. 4906 , mit vienden ib. 6969. 9455 , mit 
gesten ib. 3995, mit ungelucke Pass. K. 19, 
14, mit töde ib. 443,72, mit kinde, schwanger 
ib. 558, 51. er wart mit burgeschaft vor 
mich verladen, übernahm für mich die bürg- 
schaft ib. 213, 75. die mit houbetschanden 
sint verladen Msh. 3 , 44". si was mit be- 
swsertem muote verladen Alexius 108, 243. 
ob ich nü würde fremder Hute ein bürde, die 
mit mir waeren verladen ib. 110, 437. man 
spricht, du weris mit einer bürden verladen 
Elmend. 499. er wirt so mit kümmere v. ib. 
306. einen an vechtin und vorladin mit man- 
chin schadin Jer. 13029. die er mit unvrumen 
so jämirlich vorladin sach ib. 21555. si was 
gnüc vorladin mit wundin ib. 20119. nü bin 
ich virladit mit sere Hpt. 1. 34, 2. 

ver-lamen s. verlernen; 

ver-lamen swv. (I. 929 b ) ganz lam werden 
Frl. Mtst. Kirchb. 649, 57. verl. an Ms. 
(H. 3, 12*. 22 b ). si sint an tugenden verlamt 
Frauenehre 982. mit dat. d. p. Himlf. 1259. 

ver-län s. verlä?en. 

ver-langen swv. (I. 934*) unpers. mit acc. 
sehnlichst begehren Leseb. 1049, 28. verl. 
nach Engelh. 15; 

ver-langen stn. verlangen Leseb. 1049, 30; 
verdruss, kummer ib. 1036, 17. 

ver-lankenieren swv. (I. 935*) die seiten des 

rosses mit decken behängen Trist. H. 4450. 
Jer. 10388 (bei Pfeif, s. 257 vorlankiren). 



153 



ver-lantsidelen 



ver-lä^en 



154 



ver-lantsidelen swv. ein guot v., einem lant- 
sidel verpachten Gr.w. 3, 452. 

ver-lantvriden swv. alles das, da? von des 
selben lantfrides wegen verlantfridet , ervol- 
get, genrteilt und gesprochen ist Rta. 1. 
456, 11 ; einen v., vom Landfrieden ausneh- 
men, die strafe des landfriedensbruchs über 
ihn verhängen Schaab 274 a. 1399. Rcsp. 1, 
40. 538. Che. 4. 190, 38. 

ver-lasteren swv. exprobrare Evang. L. 6,22. 

ver-lawen £>ar£. «. verlihen. 

ver-lä^ stm. (I. 953 b ) Lässigkeit, untätigheit 
Ab. 1. 92, 103. vgl. vürlä?. 

ver-lse^eliche s. verlä?enliche. 

ver-lä^en, -län stv. (1.951*) tr. fahren lassen, 
fort-, loslassen, entlassen Gen. (D. 78, 32). 
Nib. Iw. da? gebet v., beten Gen. D. 42, 18. 
alse si da? wort verlie?, aussprach Kchr. D. 
278, 23. den stinkenden smac v., verlieren 
Mgb. 151, 22. den ir valschlich habt Verlan, 
frei gelassen Ga. 2. 343, 228. die gloggen v., 
in bewegung setzen, läuten Chr. 4. 144, 36. 
diu ors in den walap v. Pabz. 444, 12. swer 
an gewin hat verläsen {gesetzt) sinen sin Wo. 
8097. ist niender nehain gewalt über mich 
verläsen Kche. D. 407, 13. ein slü??el, den 
ich nie von mir verlie Ga. 3. 429, 626. mit 
gen. d. s. frei lassen von Livl. M. 9775; er- 
lassen, anbefehlen Che. 2. 293, 5. verl., da? 
ib. 306, 12; 10. 378, 7. Tuch. 216, 15. 306, 
3. 19. mit dat. d.p. dem mennisken ist hie 
verlä?en, da? Kchb. D. 103,27; erlassen, 
nachlassen, verzeihen, relaxare, remittere 
Dpg. 490 e . 491°. die pfennig Zeitz. s. 2, 31, 
die schulde v. Wack. pr. 40, 18. mit dat. d. 
p. Diem. Pabs. (Mablg. 203,251). Ga.2. 345, 
318. mit acc. u. gen. den künic des zinses 
nicht v. Eilh. 681. wolder mich sin nicht v. 
Pass. K. 97, 50; lassen, zulassen, geschehen 
lassen, gestatten, abs. Pass. 18, 78, tr. er 
wart an siner stat verlän, gelassen Livl. M. 
1 1540. mit acc. u. inf. da? ir si hat also ver- 
län hegen an üwer helfe sich Elis. 6154; 
überlassen, übergeben, übertragen, anver- 
trauen, anheimstellen: ein haus v., vermieten 
Tuch. 112,6. 262,21. mit dat. d.p. zi.325,16. 
Cp. 171. Diem. Pabz. Babl. Ms. michelensin 
er im verlie? Gen. D. 7,22. 10, 11. da? leben 
hän ich im verlän Amis L. 695. einem eine 
mül in bestandsweis v., verpachten Mh. 2, 
709. im wart verlä?en diu mäht Wg. 7709. 
der gewalt dir an mir verlä?en ist Büchl. 
1, 47. die töten wurden den vogelen da ver- 



län Dibtb. 9892. si was gote alleine verlän 
und bevoln Elis. 6938. Pass. K. 24, 58. 35, 
22. dö war* den siechen wider als e ir kraft 
verlän ib. 315, 92. einem vientschaft v., ihn 
anfeinden ib. 41,47. die botschaft v. an 
einem manne, ihm übertragen ib. 315, 92. 
sit da? an mich verlä?en si der kriec und ich 
den scheiden sol Tboj. 1862. nu ist diu wal 
an mich verlän Amis L. 1652. ich hän alle? 
min guot an sine triuwe verlän ib. 2153; 
übrig lassen, mit dat. d.p. so vil was dem 
riehen man grö?er eren niht verlän Eb. 411. 
da? ir niht niere was verlän wan ir houbet- 
stat Gbeg. 1672. der heide ist niht verlä?en 
aller bluomen, da si mit ir schäm verdecken 
künne Neidh. 89, 9; zurücklassen, hinter- 
lassen, relin quere Dfg. 491*. Diem. Kabaj 
Nib. Wwh. Wig. die vögele da? gare vrä?en, 
da? si sin niht verlie??en Gen. D. 81 , 24. 
da? phlaster häte des küneges swester ver- 
län Eb. 5156. dö er mir alle? da? bevalch, 
da? er nach töde hie verlie Bit. 7995. er ver- 
lie? drei sun Che. 3. 283, 21. so ain arm 
man wip und kind hin der im verlät Netz 
3432.41. hinder irwart niht verlän von clei- 
dern Diete. 1790; verlassen Kche. Wig. Ms. 
ich verlä den got Pass. K. 182, 48. vgl. 1, 
41. 8,31. 37,51. Albe. 33,429. LrvL. M. 
5624. 6407 Chbist. S. 1347; unterlassen, 
aufgeben, zieml. allgem. (da? clagen Gen. 
D. 99, 3, den strit v. Msp. 207, 9. Pass. K. 
72, 42. si häte e? niht verlän Eb. 3966. dö 
wart weinen niht verlän Dietb. 1074. 1795. 
der getorste keiner nie verlän swa? er in noch 
ie gebot Flobe4156. du hast din selbes dinc 
verlän und ze rukke gar geworfen Wg. 12250. 
ire arebeit si verlie Albe. 15, 67. welcher 
hilf tun mocht und das verlie? Cp. 22), mit 
untergeord. s. Wig. Ms. e? mohte nieman 
verlän, er muoste beweinen dise not Diete. 
9860. da? er niemer verlät , er envalle iu ze 
füe?en Flobe 4866. ouch wart da nicht ver- 
lä?en, wege unde strä?en mit tepechen wä- 
ren bedacht Albe. 12, 45; enden: dö da? 
e??en wart verlän und si von den tischen 
giengen Diete. 1429; mit einem etw. v., zu 
ende bringen, vereinbaren Tuch. 89, 26. — 
refl. sich verlassen, vertrauend hingeben an 
Diem. Rul. Nib. Pabz. Babl. Ms., uf Pass. 
K. 461, 27, ze Teist. 10335; enden: dö der 
tanz sich virlie? Ath. C" 165. — mit an, in, 
üf, ü? (Glaub. 1814); 
Ver-lä^en part. adj. (I. 952") ausgelassen, 



155 



ver-lä^en 



ver-legen 



156 



frech, unanständig, dissolutus Dfg. 187". 
Serv. Gsm. Ms. Myst. (Mersw. 46. Wack. 
pr. 260, 6. Germ. 3. 241% 22). ein verl. ros 
Geo. 1465. üppige und verläsen liute Wp. 
G. 142. er wart ie lenger verläz,ner und och 
ungenger Netz 4215. ain verl. leben füeren 
ib. 5029. Chr. 3. 92, 1. in si och verboten 
verläsen luogen und kapfen Germ. 18. 188, 
16; nachgelassen, remissus Dfg. 491 e ; zu- 
rückgelassen, hinterlassen, relictus ib. 491°. 
verläsen gelt Mz. 1, 510 (a. 1408). die verl. 
herschaften Chr. 3. 285, 22, erben Mh. 2, 
176 u. ö.; 

ver-lä^en swv. einen briefv., einen lass- oder 
loillbrief erwirken! Chr. 4. 326, 18. vgl. 
Scem. Fr. 1, 1511. 

ver-lä^enlieit stf. (I. 952") ausgelassenheit, 
frechheit, dissolutio Dief. n. gl. 138". Schm. 
Fr. 1,1511. Gsm. Myst. Berth. 21, 20. Mersw. 
47. Germ. 6, 60; 18. 188, 17. Vet. b. 18, 16. 
Hb. M. 539 ; diffectio , verl. zwischen man 
und weip Voc. 1482. 

ver-lä^enlich, -lse^enlich adj. (ib.) ausge- 
lassen, frech, unanständig, rücksichtslos. 
die verläßliche tage, dies absoluti Fdgr. 
1. 93, 10. verlse^enliche ding Mone z. 7, 60 
(a. 1 356). iwer rede ist vil verläz,enlich Er. 2 
534; was erlassen werden kann, lässlich: 
verl. sünde Berth. 554, 26. Spec. 60; 

ver-lä^enliche, -la^enliche, -en adv. auf 

ausgelassene, freche, unanständige, gottlose 
iveise. ez, sol dehein vrouwe vornan ver- 
lse^enlichen gebunden locke machen Mone 
z. 7,59 (a. 1356). verl äz,enklich leben Swsp. 
345, 139 u. var. verläßliche Spec. 54. er 
lebete verlesseliche und unküsche Chr. 8. 
356, 11. 

ver-lä^imge stf. ausgelassenheit, frechheit, 
dissolutio Dfg. 187*. Schm. Fr. 1, 1511; er- 
lassung, nachlassung, relaxatio, remissio 
Dfg. 490°. 491°. Hpt. 8, 139. vorlässunge der 
pfennig Zeitz, s. 2, 31. 

ver-la^en swv. säumig betreiben , verzögern, 
vernachlässigen Germ. 7. 99 f. Chr. 3. 299, 
27. 

ver-leben swv. (I. 955") tr. verleben Pass.; 
einen v., überleben ib. K. 627, 58; intr. ab- 
ieben, verwelken: verlebtiu varwe üf trüeben 
wengelin Msh. 3, 8 b . — (das für eine tr. be- 
deut. „während des lebens verbrauchen" aus 
En. im Wb. angeführte cit. ist zu tilgen = 
überleben 334, 16 ohne var.). 

ver-lech prät. s. verlihen. 



ver-lechen swv. aus-, vertrocknen, nimer en- 
mach din brunne verlechen (: gebrechen) 
Marld. han. 12,8. dine äderen brechent 
inde verlechent ib. 26, 22. 

ver-lecken swv. abligurire Dfg. 3°. 

Ver-lege stf. beschlagnahme, pfändung Oest. 
w. 213, 12/.; 

Ver-legen part. adj. (I. 989") durch zu langes 
liegen in trägheit versunken, entwertet, ver- 
dorben, ein verlegen man Iw. 7174. j.Tit. 
4622, lip Winsb. 42,4. verlegeniu müez,ekeit 
Iw. 7171m. Bechs anm. vinde ich loch an ver- 
legener waete Msf. 243,46. wer wil sich schä- 
men verlegener äventiure Msh.4.93,63. min 
geziug sint ouch verl. Ls. 2. 273, 164. vor- 
legin smac Script, rer. pruss. 2, 205 ; 

Ver-legen swv. (I. 993") tr. an einen unrech- 
ten ort legen, verlegen, er hette sinen zedel 
verlacht und virdröz, zu suchen Rcsp. 1,334 
(a. 1419). mitdat.d.p. einem piderman sein 
kind v., unrecht verheiraten Schm. Fr. 1, 
1458 (a. 1370); hin verl., beseitigen Pass.üT. 
679, 98; verlegen, abschliessen , versperren, 
hindern; die strafe v. Chr. 3. 150, 7; 5. 251, 
24. e der wec würde verleit Türl. Wh. 134°. 
das sie den abranm nit schedlich schütten 
und da mit die fels verlegen Tuch. 80, 19. 
die strafe mit newen funden undanvordrun- 
gen (zu hohen zollen) verl. und oed machen 
Mh. 3, 359. ir leben wart verleit Pass. K. 471 , 
17. mit solcher not was sie verleit, beschwert 
ib. 483, 97. einen geziuc v., ein zeugnis hin- 
dern, abschneiden Swsp. 265, 21. einen v., 
verhindern, ausschliessen vom kämpfe Ssp. 
1. 63, 3, vom Zeugnisse ib. 1, 64; 3. 32, 1. 
37, 2. mit dat. d. p. Myst. stege und stra- 
fen hän wir in gar verleit Alph. 341, 2. ir 
vluz, ist ir nü verleit Pass. K. 4, 48 ; einen 
v., verhaften Oest. io. 213, 17. 19. etw. v., 
arrestieren ib. 213, 22. 227, 19. Gb.w. 1,276. 
Oberl. 1869; widerlegen: her vorlegete si- 
ner hez^er spot Dür. ehr. 245; entwerten, 
beseitigen, verdrängen, indem man etwas 
anderes od. besseres an die stelle setzt: die 
not verl. Kchr. 2. 637, 180. vil schamliche 
wirt verleit din werltliche wirdikeit Marg. 
W. 469. Überkraft wolte ir tat vi Türl. Wh. 
Casp. 6*. die wärheit mit ungefüger luge v. 
Urst. 1 1 h * 12. ez, ist ouch klagebaere, da? so 
manege frümekeit mit beeser fuore wirt ver- 
leit Hpt. 7. 364, 34. mit dat. d. p. da? mir 
min laster ist verleit mit ander siner vrüme- 
keitlw.2097w. Bechsanm.; dienötigenkosten 



157 



ver-legenheit 



ver-leiten 



158 



bestreiten od. borgen, wofür aufkommen, 
insumere Dfg. 302 b . abs. ir sit nit lenger 
minnaere denne iuwer guot mac verlegen Ls. 
2. 29, 155. tr. mit acc. d. s. die kost v. Beliand 
4145. Tuch. 72,30. den kriec v. Che. 1. 160, 
4. die münz v. , auf eigene rechnung yeld 
münzen Mh. 3, 351. Cp. 207. hundert marg 
vorl., für hundert m. aufkommen, sie zu ver- 
steuern haben Zeitz, s. 2, 81 u. anm. wan 
er die lüge ze v. hat Jüngl. 803, und dat. d. 
p. wellent ir im v. ros hengest unde pfert 
Ga. 3. 209, 464. mit acc. d. p. für einen geld- 
auslagen machen, ihn mit dem nötigen ver- 
sehen ScHM.i^V. 1, 1457. daz, sie uns verlegen 
und uns pfenning leihen sullen Mz. 3, 129 
(a. 1344). einen hantwerkman v., ihmzuver- 
dienen gebenNp.no. die man mit puchsen, 
pulver und zeug v. Mh. 2, 295. — refl. sich 
begeben in Wölk. 26, 53; sich beköstigen 
Chr. 2. 247, 6; eine misheirat tun Schm. Fr. 
1, 1457 (a. 1332). 

ver-legenheit stf. (I. 989 b ) schimpfliche Un- 
tätigkeit Iw. 2870. Such. 31, 208. verl. ist 
gar dem jungen manne ein slac Winsb. 43, 1. 

ver-legenlich ad). = verlegen Hadam. 196. 

ver-leger stm. ein v. der arbait, Unternehmer 
Tuch. 286, 10; 

ver-legnisse stf. mit etw. aigne verlegnus ha- 
ben, es auf eigene rechnung haben Chr. 2. 
305,6; 

ver-legunge stf. verl. tuon , auf eigene rech- 
nung etw. unternehmen Chr. 9. 965, 34. di 
v. der münz Mh. 3, 349; Verlegung (aus- 
rüstung) mit zeug ib. 2, 300. 

verleg-ziuc stmn. daz, nieman vor sant Gallen 
tag einich rephün oder wachtein vähen oder 
verstecken sol mit einichem verlegzeug, stö?- 
garn etc. Np. 309. 

ver-lehen part. s. verlihen. 

ver-lehen stn. wer auch, daz, hie nit brug were, 
so sol das verleben ein schiff haben Gr.w. 1, 
287. 

ver-lehenen, -lenen swv. (I. 997*) tr. beleh- 
nen, verlehenter man, lehnsmann Aügsb. r. 
M. 59 , 36. Mz. 4 , 247 ; als lehn hingeben, 
überh. hingeben, verleihen: die dorfer v. 
Höf. z. 2, 488 (a. 1374). Kta. 1. 15, 14. 17, 
18. die verlehenten gut Mz. 3, 59. Leutb. r. 
83. Rüdolst. r. 217, 81. ez, sai aigen oder 
von uns verlehent Uhk. 2, 62. 140 (a. 1319. 
31). Uoe. 4, 167. 338 u.ö. stat, deu des her- 
ren ledich oder verlehent sei Dsp. 2, 179. 
Orlam. 25 27 mit dat. d. p. he verlende em 



Britanien riche Karlm. 290, 27 u. anm. Jer. 
1181. got, der mir die künste hat verlent 
Malag. 47\ verlene uns dine möderliche 
hulpe (tuum nobis impende solatium) Jan. 10. 
verlehen-rehten, -warn swv. tr. lehenreht 

od. lehenware wofür entrichten Erf. fzo. 
319, 14. 

ver-leiben swv. (1.970") überig lassen, verlei- 
beter, residuus Süm. niht si (vögel) din ver- 
leibent, gar si dich zerteilent Gen. D.81,30. 

ver-leiden s. verleiten. 

ver-leiden siov. intr. leid, verhasst sein, mit 
dat. d. p. Karlm. 163,9; 

ver-leiden swv. (I. 983 b ) tr. leid, verhasst 
machen Lampr. die räche v. Elis. 1418; 

ver-leiden swv. tr. anklagen, denuncieren, 
verleumden S.Gall. stb. 4, 119. 30. 45. 61. 
gen dem rate einen v. ib. 208. 222. wele nüt 
woltent bi ir slöffen, die verleitete sü ge- 
gen irme herren dem keiser Chr. 8. 342, 9. 
379, 10. er was vor ime verleidet Pantal. 
942. mit dat. d. p. swer dem herren verlaidöt 
wirt von etlicher missetät Gaupp 1, 139 (a. 
1297); 

ver-leidigen swv. verletzen Mgb. 278, 16. 316, 
11. 

ver-leisen swv. spurlos machen, nimmer gar 
verleiset wirt ein sträze , dar üf die künden 
werbent j.Tit., 487; 

Ver-leiser stm. Verführer, verräter? er war 
nur ain verlaiser (: kaiser) Beh. 224, 31. 

ver-leisten swv. tr. die leistunge verl. , das 
einlager halten Np. 17 (13 — 14. jh.); obse- 
datus, verleisteter Voc. 1482; im einlager 
verbrauchen, abnutzen, zu gründe richten : 
tüsent guldin v. Mone z. 17, 203. Usch. 324 
a. 1381. als dick ouch ain pfärt in der lai- 
stung verlaist wurd oder sus abgieng Mz. 1, 
464 (a. 1401). Mone z. 5, 89. Arn. 102 f. 
verleiste pfert Schwbg. a. 1438. üf einen 
etw. verleisten, in dem für ihn gehaltenen 
einlager verzehren Mz. 1 , 434 (a. 1393). — 
refl. im einlager verbraucht werden, zu 
gründe gehn: swie oft sich der pferde de- 
heins verleist oder ab get, so sol man ein 
anders als gütz in die leistnng setzen Mz. 3, 
464 (a. 1361). Böhm. 522 a. 1333. Oberl. 
1752. vgl. vergiseln. 

ver-leit part. s. verlegen. 

ver-leiten s. verleiden 3. 

Ver-leiten SWV. (1.976*) irr« führen, verleiten, 
abducere Dfg. 2". Nib. a.Heinr. Walth. 
Pilat. Ms. (H. 3, 238". Winsb. 55, 3). iah 



159 



ver-leiter 



ver-letzen 



160 



furhte, da? mich min sin verleite Himlr. 134. 
da? er si verleite deste ba? Gen. D. 13, 18. 
mit inaniger sunde er in verleitet ib. 17, 2. 
dö muost in leider werden schade ein dinc, 
da? sie verleite Flore 847. 4585. wa? dich 
sule v. Pass. K. 256, 35. unrecht gewonheit 
virleitet die lüte und swechet des keisers 
rechtKsE.88. derein juncvrowen verleidet 
mit Worten ader mit gäbe ib. 121. sit mich 
min herze an den verleitet hat Msf. 213, 11. 
der uns an übeliu dinc verleit Wo. 6667. da? 
schif hete si verleitet in tödes grif Reinfr. 
B. 22554. verleitet was ir güete in sende? 
ungemüete ib. 13088. einen bi? üf den tot v. 
Msh. 2, 313". verl. zuo Er. 6517. Büchl. 1, 
1090; 
ver-leiter stm. Verführer, seductor (verleider) 
Dfg. 524". Mone 4, 487. Germ. 14, 447. 
Evang. M. 27, 63. Vintl. 3195; 
ver-leitimge stf. (I. 976") Verführung, seduc- 
tio Dfg. 524 b . von verleidunge einer jonc- 
vrawen Ksr. 121. 
ver-lemen swv. (I. 929*0 go-nz lam machen, 
mutilare Dfg. 374*. Pass. (einem da? leben 
verlamen : namen K. 88, 14). verwunden 
und v. Jen. <s£. 61,IX. 76,23. an im si (rüwe) 
gar virlemete, swa? er der werlt willen hete 
Vet. b. L. 4370. 
Ver-lenen swv. verstopfen, verschütten, es sal 
nymant kein kommer (unrat) in den stat- 
graben schütten, das er yt verlent werde 
und das die abduchen mögen iren gank ge- 
haben Miltenb. stb. 33*; die ladin mit düch 
verlinen, überziehen Franke, a. 1378. 
ver-lenen s. verlehenen. 
ver-lengen s. verlenken, 
ver-lengen swv. (I. 932 b ) in die länge ziehen, 
aufschieben, prolongare Dfg. 464*. tr. Osw. 
1643. Alsf. G. 1008. 5010. Prag. r. 11, 15. 
Fasn. 903, 33. 914, 32. 924, 33. 930, 26. 951, 
35; refl. Krone 7556. Ls. 2. 230, 55. Gest. 
R. 88. Chr. 2. 60, 1 ; 
ver-lengern swv. prolongare Dfg. 464* ; 
ver-lengerunge stf. prolongatio Dfg. 464*. 

Beisp. 15, 18; 
ver-lengunge stf. dasselbe Dfg. 464". Etb18. 
ver-lenken swv. (I.934 b ) verbiegen, verrenken, 
tr. Diem. Neidh. (XL VIII, 11. 60,37. 63,38). 
Pass. die lider v. Schm. .Fr. 1,1493' der ver- 
lenchet wirt in manibus vel in pedibus Germ. 
12. 465, 17, refl. Schm. a. a. o. Hpt. arzb. 
36 f.; ablenken, -wenden, mit dat. d. p. 
einem die not hin ab v. Pass. K. 584, 72. 



einem den wollust verhaben und verl engen 
Gest. R. 84. 
ver-lepperunge stf. gefärliche gemechte, ver- 
lepperung und Vermischung der wein Np. 
258 (15. jh.). vgl. Schm. Fr. 1, 1496. 
ver-lerken swv. lere machen, verkehren, die 
recht verlirken (var. verlurken) Altsw. 
102, 15. 
ver-lernen swv. der ketzer get durch kein 
guot her (in die predigt) niwan durch ge- 
lichsenüsse oder ob er mir iht verlernen müge 
Dav. 60. 
ver-lerzen siov. (I. 967") aufhören zu lerzeii, 
verstummen, min vreude mü? v. Frl. 357,9. 
ver-leschen stv. (I. 1005") verlöschen, eig. u. 
bildl. Wolfr. Trist. H. Gsm. e? verlischt 
diu flamm Mgb. 72, 19. da? viur virlasc an 
der stete Kchh. 1230. die lucerne verlasch 
Chr. 8. 431, 5 die zwei licht von sich selbis 
vorlaschin Ludw. 86, 25. 26. ir vreudenriche? 
liecht al da v. solde Pass. 191, 26. so da? 
geistliche wunne virlischt Schb. 174, 22. sin 
prises mac v. nimmer Kreüzf. 5475. sin lop 
muo? iemer sin verloschen Msh. 3, 104\ ze- 
hant wären sie gar verloschen, verstummt 
Ga. 3. 370, 502. in im begonde v. sin leben 
Pass. K. 196, 90. mit dat. d.p. im verlasch 
sin leben ib. 265, 61. im verlasch des vüres 
brunst ib. 237, 46. ir genäden hoher schin 
verlasch ir nie ib. H. 374, 16; 
ver-leschen swv. (I. 1006*) tr. auslöschen, 
eig. u. bildl. Parz. Mtst. Frl. so verlescht 
er die flamm an dem lieht Mgb. 466, 11. da 
deden si dieiüwerv.LuM. 110*. he verleschet 
der werelde sunne Marld. han. 31, 11. er 
verleschete die Hechte Pass. K. 338, 15. er 
verlaschte da? lieht gar Ga. 2. 459, 84. ir 
reinen libes glast was also verlast Elis. 
2862. — md. intr. = verlöschen : lichte e? 
(vür) verlaste Albr. 35, 387. 
ver-lesen stv. verlesen, in Mh. 2, 148 auch 
sw. gebraucht: aus dem verlesten process, 
die verleste appellation etc., neben verlesen, 
ver-letzen swv. (I. 943'') mit einer letze ver- 
sehen, umgeben Mart. da? her v. Lcr. 144, 
5. die porten wurden verletzet und verspart 
Reinfr. B. 25510; verletzen, verwunden, 
schädigen: die zwene strietten als lange, 
da? ir keiner den andern verletzte LuM. 1 12". 
wirt mit dem me??er ymant vorletzet Mühlh. 
rgs. 75. her sal cristin gloubin meren und 
di ungloubigin vorletzin Rsp. 1292. lesus, 
verletzet Dfg. 325'; 



161 



ver-letzen 



ver-liesen 



162 



ver-letzen stn. wir sullen sunder verletzen 
vrauwen ind junffrawen setzen, da de burch 
dat vaste is Kablm. 179, 33; 

ver-letzer stm. verletzer, -wunder Mühlh. 
rgs. 75; 

ver-letzigen swv. verletzen Ge.w. 3, 487; 

ver-letzunge stf. lesio Dfg. 325*. Arch. W. 

22, 122 (a. 1456). Mone z. 8, 408 (a. 1471). 
ver-leucht s. verliuhten, verluoht. 
ver-leuken s. verlougenen. 
ver-leumden *. verliumunden. 

ver-llbeil stv. (I. 969") bleiben, verbleiben, 
verharren, manere Dief. n. gl. 245*. Flore, 
Pass. die konigin wolde da heime v. Mor. 
1, 3217. da? dirre vride stete vorlibe Schaab 
64 a. 1322. Rta. 1. 31,25. ouch sol ieglicher 
v. sitzende an allen sinen guten W. 50 s. 65 
{a. 1352). an einem v., mit ihm ein bündnis 
halten, bei ihm ausharren Arn. 104 a. 133 S. 
Rta. 1. 297, 11. da bi verlip Kolm. 73, 51. 
179, 36. diser briefe sint zwene, der verübet 
einre bi dem biscbofe Ad. 935 a. 1327. wir 
sullen und wollen in des keisers huldung 
und trewen verleiben Chr. 1. 131, 15. si sul- 
len in unsern ungenäden v. ib. 3. 329, 17; 
fortbleiben Flore 3952. 

ver-llben swv. (I. 1005') einverleiben Oberl. 
1752. Mh. 2, 184. Zimr. ehr. 4. 52, 32. 227, 
29. 308, 12. 

ver-licken swv. ausraufen t so wirt im ain 
haur nit verrüert noch verlickt Hb. M. 368. 

ver-llden stv. (I. 979') intr. vorübergehn. als 
die vierzehen tag wären verliten Ga. 3. 204, 
283. nach solchem vorliden kriege Mh. 3, 
108. vgl. Scbm. Fr. 1, 1441 ; ganz mit leiden, 
mit schmerz erfüllt sein: sin herze jämers 
rieh lit also verlitten Heinz. 509 u. anm., 
vgl. Stald.2, 175. — tr. zu ende leiden, aus- 
halten L.Alex. 3923. 

ver-liederlichen swv. tr. verwarlosen, zu 
gründe gehn lassen, mit dat. d. p. Gr.w. 4, 
357. Zimr. ehr. 3. 539, 21. vgl. Schm. Fr. 1, 
1444. 

ver-liedern swv. refl. sich verwarlosen, lie- 
derlich werden Oberl. 1753 aus Keis. 

Ver-liegen stv. (I. 1026") tr. lügen über, ver- 
leumden Trist. H. Barl. Griesh. den du 
verliugest Berth. 284, 14. swie man sonst 
verliugt den man Ls. 1. 439, 14. Rennaus 
482. da der tivel manige söl verlouc Kindh. 
80, 13. wan ich nie keinen man verlouc 
Engelh. 3913. manec man verlogen wirt 
durch nit ib. 3650. doch fürhtet er, da? er 

Lexer, WB. III. 



werd verlogen Renn. 17959. Chr. 3. 123, 18 
var. wie moht du da? übersehen, da? dich 
diu verlogen hat Teichn. A 54*. si verlie- 
gent in mit valscher klaff Hugo v. M. b h . 
mit dat. d. p. du wsere mir verlogen, bei mir 
verleumdet Barl. 19, 15. mit präpp. er ver- 
16g sie alle g£n ainander Chr. 5. 229, 31. si 
verlugen in gen dem herren Zips. 16*. 17 b . 
swer mich wider iueh verlogen hat Engelh. 
3766. einen ze einem v. ib. 3653. 67; ver- 
leugnen s. vor verliegen; *. v. a. überliegen 
Striok. 10, 39 var. — verlogen part. adj. 
lügenhaft, erlogen: vone den verlogenen 
werltminnsBrenHiMLR.209. ir trügenare gar 
verlogen Mariengr. 557. wa? sol ein ver- 
logen man? da? ist ein spot der wibe Ulr. 
Wh. 192\ verlogen sulnt ir mich niemer 
finden Altsw. 150, 7; wa? touc mir ein also 
verlogen? {var. gelogene?) msere? Msf. 189, 
7. ein verlogene? ja Msh. 2, 153". — mit vor. 

ver-liehtern swv. dasunschlittv., zu lichtem 
machen Mone z. 13, 289 (a. 1475). 

ver-lieren s. Verliesen ; 

ver-lies stn. m. verlust Ssp. 3. 6 , 2 ; Unterlas- 
sung, sünde: Adames verlies Roth denkm. 
109, 125; 

ver-liessere, -er stm. Verlierer, ver&pieler Ab. 
1. 64, 61. Jüngl. 361 ; ver derber, Verfolger: 
da? si nit weren verlieser des glauben Kristi 
Beh. ged. 5, 640. 

ver-lieseliche adv. perdibiliter Dfg. 425*. 

ver-liesen, Vliesen stv.lll. (1.1032*) Verliese, 
verlos (ich verlöse Chr. 2. 530, 14), verlurn, 
verlorn (verlarn : varn Teichn. C 162") od. 
contr. vliese etc. nbf. mit r: inf. verlieren 
Engelh. 4719 (: Ritschieren) u. anm. Part. 
B. 21588 (: Partonopieren). Reinfr.-B.3631 
(: zieren). Ot. 710' (: turnieren). Wolfd. D. 
III, 60 u. anm. Heinz. 84 u. immer in der 
hs. A. Cäc. 1373. Hpt. 2. 229, 26. ich ver- 
liure (: hiure, tiure) Msh. 2, 334*. Mone 
schauep. 1. 230, 1615. verliur ich W. v. Bh. 
183, 15. conj. ich verlier (: vier) Diut. 2,87. 
er verliuret (: tiuret) Msh. 2, 389*. Troj. 
2067. Frl. 109, 19. Wack. pr. 55, 30. sie 
verlierent Orend. 2880. ich verlor (: mör) 
Ls. 3. 413, 544. Diut. 2, 89. Cäc. 607. vgl. 
Weinh. al. gr. § 196, b. gr. § 610 — : abs. 
verlieren, verspielen {beim spiele, kämpfe, 
lose) Hartm. Parz. Mai, Chr. 1. 173, 24. 27. 
29. 267,8. 391,9. 392, lff.; 2. 10,6. andern 
wsegisten ich vlös Büchl. 2, 638; verloren 

6 



163 



ver-liesen 



ver-lihen 



164 



gehn, sich verlieren, aufhören: da diu wa??er 
vliesen Güdr. 1129, 2. — tr. verlieren, ver- 
lustig gehn, perdere, perditare Dfg. 425*. 
eiligem, (diu air Mgb. 215, 18, diu mail ib. 
194, 36, da? spor ib. 164, 6, den muot verl. 
ib. 12, 52. man sach Verliesen raangen höher 
fröuden sin Reinpr. B. 18900. ich vir lesen 
den lip Roth. R. 123 u. anm. sul wir die 
stat v. Albr. 10, 441. wa? du dar an ver- 
läsest Pass. K. 291, 55. er verlos den Mb ib. 
253, 32, sin kint ib. 23, 96. wir verlurn die 
lüterkeit in deine paradise ib. 84, 91. den ir 
beslu??et in dem grabe und ir in doch dar 
ü? verlurt ib. 19,92. ich hän min ouge vlorn 
Albr. 33, 191. die ritter vlurn ir ors Lieht. 
94, 30. er verlos sein namen Chr. 1. 61, 1. 
die sunne verlos iren schein ib. 388 , 2. etw. 
ze Verliesen haben ib. 148, 14. 149, 36; 2. 75, 
34); dem verderben kingeben, zu gründe 
richten, töten (wil ich dich Verliesen oder 
nern Kchr. D. 378, 17. obe du mich behalde 
ode wüt v. Albr. 21, 179. wolden aber sie 
min leben v. ib. 21, 466. so habet ir verlorn 
üwer lob und üwern lipEN.343,30. he hedde 
den döt gare verlorn Marld. han. 44, 3. so 
bin ich vlorn Msf. 134, 35); mit dat. d. p. 
einen um etw. bringen, es ihm zu gründe 
richten Iw. Wolfr. Trist. Barl. Ms. wie 
sie uns kristenliuten die fröude und die 
wünne Verliesen Berth. 1, 13. er verlos ir 
im lib Vet.6. 27,1. er hat mir mine vingere 
verlorn ib. 47, 16; unnütz tun, vergebens, 
ohne erfolg brauchen Nib. Hartm. (ir mu- 
get wol rede v. vil Er. 6510. si vlurn ir lie- 
fen, ihr teilen war vergeblich ib. 3346. diu 
bete was vil gar verlorn , umsonst getan ib. 
5491). Parz. Walth.; nicht tun, unterlassen, 
aufgeben Iw. Parz. — refl. verloren gehn, 
sich verlaufen Iw. 3678. da? uberich oder 
verlorn waszer Tuch. 171, 24 -ff.- sich ver- 
derben, schaden Hartm. Wwh. ; 

ver-liesen stn. das ausbleiben, sichverlieren. 
ist guot wider da? v. (retentatio) der frawen 
gewonhait Mgb. 356, 2; verderben: zwäre 
wir noch kiesen ir jämerlich Verliesen Albr. 
32, 72 ; 

ver-liesunge stf. (1. 1033") vertust, verderben, 
perditio (verliesunge , -lierunge) Dfg. 425". 
Oberl. 1753. bei verliesung aller lehen Mb. 
39, 501 (a. 1333). bei verliesung dreier gul- 
din Np. 96. bei v. aller gnaden Chr. 10, 440 
anm. 2 (a. 1475). ein v. der sele Ls. 3. 292, 
109. ez ist ein reiben der v., des Verderbens 



Vet. b. 32, 26. zuo verlierung mins richs 
Beisp. 150, 25. 

ver-ligen stv. (1.989°) tr. verlegen, versperren. 
daz volc hat da? hol verlegen Krone 26861, 
mit dat. d. p. das der stat durch die umb- 
ligenden geslosser die Strassen wurden ver- 
legen Cp. 198; durch zu langes liegen ver- 
schlafen, versäumen, überh. versäumen, ver- 
nachlässigen Nib. Iw. Wig. Bon. Pass. (den 
turnei selten er verlac Marlg. 139, 19). den 
morgen v. Teichn. A 130". da? er neheine 
zit verlac, die man sol singen oder lesen 
Konr. AI. 656. si verlägen e? und verslifen 
Ernst 848. der die tjost verlac Wwh. 355, 
25. 387, 27. dö ich verlac din hoch gebot 
Msh. 2, 249 b . wie selten si verlägen ere unde 
frümekeit Latjr. 14. — refl. zu lange liegen 
bleiben , durch zu langes liegen verderben : 
swer an dem morgen vrüeje gerne welle ge- 
sigen, der sol sich niht verligen Gttdr. 1349, 
2. des triuwe hat sich niht verlegen Türl. 
Wh. 1 25\ wan varnde guot sich verlit Jüngl. 
884 ; durch zu langes liegen in Untätigkeit, 
trägheit versinken, erschlaffen Hartm. (unz 
da? er sich so gar verlac Er. 2970. 10122. 
der verlit sich durch gemach ib. 1511). 
Lobges. Lieht, oder het er sider sich ver- 
legen Parz. 434, 9. ih hän mich hie verlegen 
und lange nicht ritterschaft gepflegen Ernst 
4442. swer sich verlit in siner jugent Gfr. 
469. ob si sih solten v. übst. 103, 51'. ich 
hän da heime mich verlegen Msh. 3, 230\ 
ich wil mich niht durch wip v. Helmbr. 328. 
du haetest dich verlegen durch mich Mai 
101, 34. er verlit sich bi wiben Wg. 3936. 
sich in sunden v. Pass. K. 442, 39. — intr. 
liegen bleiben, zurückbleiben: ir sult mich 
lä?en vliehen und verliget ir und ritet danne 
nach mir Gfr. 841. ich wei? wol, da? der 
meier niht verlit, er louft alle? hinden nach 
Ga. 2. 290, 1G8. den bau verligen lä?en, den 
grubenbau nicht rechtzeitig betreiben u. da- 
durch das eigentum desselben verwirken 
Oest. w. 197, 24. 198, 37; durch zu langes 
liegen in trägheit versinken: der markis niht 
verlac Tüel. Wh. 130". da? ich also verlige 
in meiner jugent Christ. S. 303; 

ver-ligen stn. Untätigkeit, des verligens in ver- 
drö? Wolfd. A. 406. 

ver-lihen stv. (I. 996") prät. verlech (verlöch 
N. v. B. 105. verlih Diem. 362,8), part. ver- 
lihen (verleben Böhm. 466. verligen Frl. 
442, 6. Heinr. 1859. verhüben Reinfr. B. 



165 



ver-liher 



ver-loben 



166 



2309, -liuwen Glar. 31, -lüwen Mone z. 9, 
421) — : als darlehn, als lehn od. in miete 
geben, verliehen guot, mutuum Voc. o. 26, 
6. feodare, verlihen Dfg. 230 b . so starker 
siege lehen het er hiut hie verliuhen (: schiu- 
hen) Eeinfr. B. 2309. ein gaden v. Gr.w. 1, 
45. mit dat. d. p. Trist. 4625. er hete im 
den schillinc verlihen Vet. b. 55, 27 ; geben, 
schenken, verleihen, zu teil werden lassen, 
zvgestehn, mit dat. u. acc. Diem. Aneg. 
Konr. (verlieh im wider die genist Silv. 
1815). wir hän im verlehen unser dochter, 
als frau gegeben Böhm. 466 a. 1323. dö ver- 
löch in got zwei kindelin N. v. B. 105. alse 
ime got verlihet Elis. 3102. der ir verlech 
sulhecraft Brand. 15. Pass.üT, 93,8 diedinc, 
die du wol verlihen diner müter machte. 26, 
53. dem hästu verligen (: geswigen) ein linin 
tüch Frl. 442, 6. da? er solch heil und ere 
dem kunige hete verligen (: verzigen) Heinr. 
1859, mit dat. u. gen. des er mir verlech 
Gen. D. 59, 7. Fdgr. 1. 104, 29, mit dat. u. 
untergeord. s. Gen. D. 100, 27. Exod. D. 
119,7; mitteilen, zu erkennen geben: ver- 
lihe dem tüvel dines mütes nichtes nichts 
Vet. b. 50, 26. 
ver-lllier stm. geber, Verleiher Alem. 3, 140. 

ver-llhten swv. erleichtern Fromm. 3, 53". 

Ot. 66'; 
ver-lihtunge stf. Fromm. 3, 53". 
ver-llhunge stf. Verleihung Rta. 1. 48, 6. 
ver-limen swv. (I. 998") verleimen Trist. 

16283 (bei Bechst. nach M u. H verbinden), 
verlin s. verhelin. 
verlin stn. (III. 237") dem. zu var: stierkalb 

Gr.w. 1 , 758 (die bedeut. „füllen" ist im 

Wb. zu streichen). 
ver-linen *. verlenen. 
ver-lipdingen swv. als leibgeding geben Mb. 

2,81. 
ver-lirken s. verlerken. 
ver-listegen, -listigen swv. Pf. ab. 16, 993. 

Beisp. 58, 31 s. v. a. 

ver-listen swv. (I. 1012") durch list überwin- 
den Gen. Walth. Ms. (H. 2, 195\368 b .381". 
3, 7 b . 53"). Krol. Ecke C. 135. Hb. M. 672. 

ver-litgeben swv. ausschenken, wein verleit- 
geben Kaltb. 69, 10. 11 (a. 1494). vgl. Schm. 
Fr. 1, 1535. 

vei'-litkoufen swv. wofür litkouf geben, wa? 
verleichauft wirt da? sol chraft haben Mone 
8, 36. Schm. Fr. 1, 1537 (a. 1427). 



ver-litzen s. vervitzen. 

ver-liuhten swv. (I. 1031 a ) be-, erleuchten 
Wölk, (verleucht von swarzen euglin klär 
72. 1, 8; die stelle 39. 2, 12 s. unter verluoht). 
swenne er iueh verliuhtet hat, so wirdet 
iuwer guot rät W. v. Rh. 226, 43. Mechth. 
129,17. da? licht, da? alle minscen hat ver- 
licht Hans 4648. verlachten Fromm. 3, 53"; 

ver-liuhter stm. erleuchter Fromm. 3, 53"; 

ver-lmhtigen swv. dilueidare Dfg. 182\ 

ver-liumigeil swv. dif-, infamare Dfg. 180 c . 
296"; 

ver-liumunden, -liumden, -liumen swv. (i. 

1032") in Übeln ruf bringen, verleumden, 
dif-, infamare (verlümenden , -liumuten, 
-liumden, -lömden, -leumen) Dfg. 180". 296*. 
vorlümunden Evang. 316 b . das si also un- 
schuldiglichen vorlümunt worde Dür. ehr. 
659. swelher umb keine missetät vorlümunt 
ist Wp. 47. da? er ihn verleumden möhte 
Engelh. 3497 alt. dr. von disem sterbotte 
wurdent die Juden verlümet Chr. 9. 760, 6. 
— part. verliumundet etc. in schlechtem rufe 
stehend, diffamis, infamis (verlömdet, -liumb- 
det) Dfg. 181", n. gl. 215". ein virlaumundit 
bösewiht Mainz, fgb. 112. 122. ein verleu- 
mueter man Mz.'4, 15. ein verleumter man 
Rta. 1. 221, 39. 43; in gutem rufe stehend, 
berühmt, insignis (verliumder) Dfg. 301". 
ein vorlümuntir fromer forste Frisch 2, 609 c . 
der grosse vorliimeter forste Dür. ehr. 422. 
Corinthus vorlürait obir alle werlt ib. 59. 

Ver-liuten, -lüten swv. verlaut baren, verkün- 
digen, nennen Gr.w. 5, 300. Leutb. r. 73. 
Rudolst. r. 215, 57. Chr. 7. 209, 19. 241, 4. 
242, 13; in Übeln ruf bringen, verleumden: 
die lüte virleuten Ksr. 12 (var. verleiden); 
einen vorlüden, durch glockengeläute dessen 
Verbannung bekannt machen Chr. 7. 413, 17 ; 

ver-liutunge stf. nach verleutung der feur- 
glocken Np. 254. 

ver-liuwen part. s. verlihen. 

ver-loben «uro. (I. 1022") vorlaben Apoll. S. 
42, 11. 56, 14 — : tr. zu sehr loben Parz. 86, 
6. Ecke Seh. 20. Schm. Fr. 1, 1416; geloben 
zu tun, versprechen Er. 4141. da? verlobete 
der chunich verre Kchr. D. 395, 23. ob er 
da? nit versprochen und verlobt hette Mone 
z. 22, 202 (a. 1380). Uschb. 3. mit dat. d. p. 
ainander etw. verl. Np. 64. diz was mir doch 
e verlobet Heinz. 2318. swa? er im ouch ver- 
lobte, da? brach er nimmer mr Woi.kp. A. 
254. wir haben in ze ergetzung verlobt und 



167 



ver-lobnisse 



ver-loufen 



168 



verhai??en Mw. 268 a. 1323, mit abh. s. wir 
wellen iu? verloben, da? Fdgr. 1. 344,31. 
Wolfd. A. 314. N. v. B. 86, mit inf. er ver- 
labet das noch zu sagene Apoll. S. 56, 14, 
u. dat. d. p. er gedächte an sine sunde und 
verlobete sie gote in sinem herzen nimmer 
zu tüne Vet. b. 25, 18; verloben, vermählen, 
despondere, -sponsare, maritare Dfg. 176°. 
349". eine tochter v. Prag. r. 126, 89. Mz. 4, 
129 s. 144, zuo der ev. Beliand 3920. nach 
dem man sie zusaraen verlobt Np. 82; ge- 
loben nicht zu tun, aufgeben, verzichten auf, 
verschwören mit acc. d. s. Wwh. 134, 3. 
Lieht. 283, 24. si het e? verlobet e Mai 220, 
17. ich wolde singen v. Neidh. 51, 17. du 
wollest zorn v. Wolfd. All. ich gsebe dir? 
(golt) vil gerne : nu hän ab ich? verlobt 
Otn. A. 136. we, sol ich nü bihten, so muo? 
ich alle? da? verloben : tanzen unde un- 
kiusche etc. Berth. 572,3. etw. vor gerichte 
v. Ssp. 1. 8, 1. 13, 2, mit dat. d. p. Lieht. 
369, 18. er fürlobete den wöcher dem prie- 
ster Alem. 1, 192. mit acc. d. p. aufgeben, 
fahren lassen, nicht umgehn mit, abweisen 
Kindh. 86, 31. si hat mich und in und alle 
unstete man verlobet Neidh. 100, 16. ichn 
wil si niemer tac v. Msp. 87, 38, vgl. si ku- 
met mir niemer tac ü? den gedanken min 
ib. 88, 4. er hat die weip verlobt Kell. erz. 
29, 19. einen v., ihm treue u. gehorsam auf- 
kündigen Dür. ehr. 375. mit dat. d. p. nu 
wil ich dir keinen man v. Ga. 2. 203, 215. — 
refl. sich verloben Apoll. S. 42, 11. sich ein- 
ander zu der e v. Arnst. r. 84, 164; geloben, 
versprechen, sich verpflichten: er het sich 
verpunden und verlobt Usch. 402 a. 1405. 
sich zuo etw. verloben und verswern Schaab 
321 a. 1433, mit abh. s. er het sich verlobt, 
da? Mz. 3, 504 s. 449 (a. 1362), mit inf. sich 
v. die ächte zu halden Bu. 163 a. 1339; mit 
gen. d. s. geloben nicht zu tun, verzichten 
gtm/'Silv. 729. Germ. 5, 239. vgl. verlüben; 

Ver-lobnisse stfn. Verlobung, kinder vorlob- 
nis äne der elter vorwissen Arnst. r. 84,164. 

ver-löch prät. 8. verlihen. 

ver-locken swv. lüstern verlangen nach, wan 
in {dat. pl.) verlocket da? herze nach der un- 
kiusche Berth. 480, 33. vgl. verlücken. 

ver-logen part. adj. 8. verliegen ; 

ver-logenen, -logen swv. s. verlougenen. 

ver-lömden s. verliumunden. 

ver-lön stn. naulum Kulm. hf. 211. ferjenlön 
Mone z. 9, 402 (a. 1480). 



ver-lönen, -loenen swv. tr. als lön geben für, 
bezalen, mit acc. d. s. Chr. 9. 1043, 33. die 
koln verlcenen Wp. s. 93. sechs tag v. Tuch. 
63, 20; mit acc. d. p. den turner Mz. 4, 313, 
den boten v. Tuch. 252, 32, mit gen. Karlm. 
218, 51. 

ver-lor, vlor stm. (I. 1033 b ) verderben, inter- 
nus, internecio, perditio Schm. Fr. 1, 1514. 
Diem. Aneg. Denkm.2 XLIII. 45, 11. 17,2. 
Prl. 707 (716). verlür Altsw. 125, 16; 

ver-lorn, vlorn part. adj. s. Verliesen; ah 
stn. = verlor (I. 1033 h , 11). Lit. 230,42. 
Prl. 638 (647). 

verlom-heit stf. (I. 1033 b ) verlieren, Verges- 
senheit Leseb. 870, 25. 

ver-lornisse, -lornüsse, -lornusse stfn. (ib.) 

verlust, verderben Fdgr. 2. 109, 34. Krone 
17285. Warn. 2367. Br. O. 10" (sie gönt in 
da? verlornisse), H. 65,17. Spec. 125. Roth 
pr. 61. Hb. 125; 

ver-16s prät. s. Verliesen. 

ver-lösen swv. (I. 1035*) tr. heucheln, erheu- 
cheln Such. 21, 138. 

ver-loesen, -losen swv. redimere Dfg. 488*. 
Fromm. 3, 53". Han3 3572; s. v. a. Verlosun- 
gen zu Zeitz, s. 2, 77; 

ver-loeser stm erlöser Fromm. 3, 53*; 

ver-lcesunge stf. redemptio Dfg. 488*. Jan. 60 ; 

ver-lÖSUngen swv. tr. die lösunge wofür ent- 
richten, versteuern Prag. r. 12, 19. 34, 50. 
65, 104. 70, 116. Np. 16. 

ver-loeten swv. verlöten mit Mgb. 481, 32. 

ver-louben swv. erlauben, verhengen und v. 
Höf. z. 2, 487 (a. 1374). 

ver-louben swv. (I. 1048") tr. mit laub be- 
decken Hätzl. 1 . 99, 3. — refl. mit gen. sich 
wovon lösen, abfallen: ein sieches houbet, 
des hatten sich verloubet di härlocke Elis. 
7408 ; sich einer s. entschlagen , sie ablegen, 
ihr fremd bleiben: si kuste e? (houbet) wol 
tüsent stunt, e sie sich sin verloubet Krone 
17192. ob er sichs niht verloub Renn. 10166. 
dihtens het ich mich verloubt ib. 4. war 
umme hat din houbet der cremen sich ver- 
loubet? Elis. 934. sich der zirde v. ib. 2246. 

ver-louc prät. s. verliegen. 

ver-loufen stv. (I. 1046') intr. vorüberlaufen, 
verlaufen Leseb. 137, 7. — tr. überlaufen 
lassen: da? wa??er het sinen runst also ver- 
loffen, da? e? da? alte gemuore alle? nider 
geworfen het Roth pr. 75; hindernd vor 
etw. laufen , mit dat. d. p. einem die strä?e 
v. Chr. 2. 271, 16. 21. verloufe wir in (dat.) 



169 



ver-lougenen 



ver-lust 



170 



die rinnen Kindh. 99, 13. — refl. vorüber- 
laufen, vergehn: die zit die hat verloufen 
sich Gebm. 18. 53, 25; sich begeben, ge- 
schehen: als sich mengerlai in ainer stat ver- 
lauft Haig. r. 53, 4; weglaufen: si hete sich 
verloufen von den liuten in den tan Wolfd. 

A. 566. ein verloifen moinch Fhomm. 3, 53*; 
sich laufend verlieren Leseb. 871, 10. das 
wasser verleuft sich in den graben Tuch. 
205, 6. gotes wunder sint so tief, da? sich 
maniger dar in verlief Teichn. A 239°; sich 
laufend abnützen: ein verlaufener stein 
(mül- oder Schleifstein) Ubb. Pf. 205. 

ver-lougenen, -lougen swv. (I. 1027") die 

nbff. wie bei lougenen — : tr. läugnen, ver- 
neinen , in abrede stellen , ab- , verläugnen, 
negare, abnegare Dfg. 377 c . 3 c . abs. Pilat. 
81. Evang. 316 b (anathematizare), tr. mit 
acc. d. p. oder s. ib. 316\ du salt den gotes 
sun verloukenen Pass. K. 164, 46. er ver- 
loukente got Chb. 9. 516, 16. Netz 2495. 
der verlougnet das er mit sinen ougen ge- 
sehen hat Beisp. 1 13, 23. da? si virloukinen 
da? gut, da? man en zu haldin tut Schb. 306, 
14, und dat. d.'p. wir mugen im niht ver- 
lougen Gen. D. 22, 16. mit gen. d.p. oder s. 
Diem. Babl. Pbed. Pass. {K. 466, 35. 506, 
29. 641, 30). wie mohte ich mines gotes ver- 
lougen Gen. D. 78, 16. Kche. 11062. Alem. 
2, 205/. Vintl. 827. Vet. b. 31, 22. 53, 18. 
Evang. 316 b . Chb. 8. 441,9; 9. 516, 14. 21. 
so wirt min din munt verlougende dri stunt 
W. v. Rh. 152, 16. 20. 203, 1. 23. 35. Gebm. 
14,453. Rül. 270,1. er wolti der abgöte ver- 
logen Cäc. 248. er verloukent cristen glou- 
ben, sines rehten glouben Chb. 8. 30, 15. 
272, 16. 368, 27. das er des hailigen manns 
des Hussen verlaugnet hett ib. 5. 64, 11. ichn 
mac des niht verlougen Eb. 112. aller her- 
zen tougen megen wir niht v. Mab. 183, 45. 
da? du der wärheit verlougint hast Rdl. 302, 
8. mit dem verlaugen ih gotes genäden niht 
Mob. 469, 27. die weipleicher zuht verlau- 
gent habent ib. 240, 28. da? ich verlaugne 
der herschaft mein Vintl. 4836. so wil ich 
üwer verleuken LuM. 2*. mit dat. d. p. sine 
mohten der ougen einander niht v., konnten 
ihre äugen nicht von einander abioenden 
Gbeg. 1650. dieKristes in ze lceser niht ver- 
lougen MsH.3,53 b . mitpräp. war umbe ver- 
lougenest du gen mir dines namen? Wolfd. 

B. 409; mit untergeord. s. Eb. 8098. Übst. 
108, 43; 



veT-lougenerstm.läugner, verläug7ier GniZBH. 
1, 77. Pass. K. 464, 11. 

ver-lö^en? swv. (I. 1040*) aufgeben, im Stiche 
lassen f sit sicher da? iuch iht sin güete 
verlo?e (: schö?e) Loh. 686 u. anm. da? er 
mich niht verlö?e (: genö?e) Msh. 3, 367". — 
könnte bei annähme des reims ä : 6 = ver- 
lä?en sein. 

ver-lüben swv. refl. sich durch gelübde ver- 
binden, verpflichten, wir haben uns paid 
verlubt und verpunden mit unserm starken 
aid Ukn. 228. 383 (a. 1326. 55). mit gen. d. 
8. da? wir uns des mit trewen verlübt und 
verpunden haben ühk. 143. 199 (a. 1331.48). 
vgl. verloben. 

ver-lüchen stv. verschliessen Jos. 1178. 

ver-]Ücken swv. (I. 1041") verlocken Leseb. 
303, 12. ««^.verlocken. 

ver-lümunden s. verliumunden. 

Ver-lunzen swv. refl. sich stille verhalten, 
ruhig bleiben Vintl. 9088. 

ver-luoderer stm. verschlemmer Chb. 3. 134,8; 

ver-luodem swv. verprassen, -schlemmen 
Bebth. 25, 11. 

ver-llioht ? part.adj. verluocht gepaurnMGB. 
218, 31. verluocht fledermäus ib. 227, 17. 
verluochte hirten ib. 197, 15, an allen drei 
stellen die var. verfluocht. vgl. s. 760 und 
Wölk. 39. 2,12: aus dem haus er verbuch- 
ter dieb! — verluocht kommt auch im kämt, 
dial. vor neben verflückt, -fluocht. 

ver-lüppen siov. (I. 1054") vergiften Tboj. 
(36942. 38098). Mbbg. 19". Beh. ged. 9, 304; 
verzaubern: miniu me??er sint verlüppet 
und kunnent mir niht geschaden Wolfd. D. 
VI, 162. B. 516, 3 var. 

ver-lür stm. s. verlor. 

ver-lüren swv. heimlich verbleiben, nieinant 
verlauren sol in seinem gemach Hätzl. 1. 
1, 10. 

ver-lurken s. verlerken. 

ver-lust, vlust stf. (I. 1033") mit verlurst 
Beisp. 102, 12. der verlurst Zimb. ehr. 1. 
89, 22. 106, 1. 428, 7 — : vertust, perditio 
Dfg. 425". Wolfr. (da? nie wart gesaget 
von ir prises vlüste Tit. 25, 4). er brahte rlust 
ode gewin Greg. 1918. Lieht. 77, 16. Bit. 
8203. Such. 25,310. ze flust und ze gewinne 
Ukn. 266 a. 1336. Usch. 302. 336 a. 1374. 
85. der het gewin nach vlüste Loh. 5863. 
da? was vlust wider vlust und val wider 
valle Karl 637S. solher vlüste liän ich her 
gespilt wol dri?ec jär Neidh. 78, 1. sie wol- 



171 



verlust-bsere 



ver-machen 



172 



den den 15p setzen in wäge umb die Verlust 
irer mäge Ernst 1576. 2250. dehein aht was 
der vlüste, die die burger heten tägelich 
Serv. 1776. si müsten getrübet sin durcb 
die verlust der vrowen Pass. 380, 82, vgl. 
194, 47. 363, 61. K. 21, 22. 233, 77. in Ver- 
lust quemen, verloren gehn ib. 403, 15. 587, 
78; verderben, schaden, pernicio Dfg. 428\ 
a.Heinr. Wwh. Warn. Konr. (Silv. 3977. 
Troj. 13188). schaden, vorlust oder brant 
in dem krieg haben Chr. 4. 174,20. der böse 
wec zu der verlust Pass. K. 301, 21. wand 
er eweclichen val in der verlust (hölle) vin- 
den sal ib. 638, 38. 
Verlust-, VlUSt-bsere adj. (ib.) uneigentl. 
compon. Verluste-, vlüstebsere — : verlust 
bringend od. habend Wolpr. (lies Tit. 138, 
4. unz an die flustbseren zit Wh. 178, 20). 
irdische zier ist flustbsere j.Tit. 1651. clagen 
den verlüstebseren tot Troj. 23342. 

ver-lustec, -lüstec,' vlustec, vlüstec, -ic 

adj. (ib.) verlust erleidend, habend Gen. (D. 
40, 3). der verlustige, dem etw. gestolen 
wurde Ahnst, r. 46, 21. mit gen. d. s. si was 
der höhen vreude worden vlüstec Loh. 2 143; 
verlust bringend, mit v. verbunden: ver- 
lustiger roup Wh. v. Ost. 106°. si sint ver- 
schoben in den verlustigen kloben Pass. K. 
673, 73. vlüstec, -ic Wwh. j.Tit. 1064. 

ver-lusteclich, -lüsteclich adj. (I. 1034") 

verlust bringend, mit v. verbunden, des Ver- 
lustes, min verlusteclich gewin Gerh. 4057. 
verlusteclicher schade Türl. Wh. 27". sich 
huop da mortgrimmiger schade und ein ver- 
lusteclicher val Troj. 25215. swa? ie von 
ritterschefte verlusteclicher not geschach ib. 
26115. 32995. sie hseten schiere an in ge- 
nomen verlüsteclichen ungewin Part. B. 
15825. contr. flüsteclich Wolfr.; 

ver-lusteclichen adv. e? nam verlüsteclichen 
abe Msh. 3, 17". 

ver-lusten svw. (I. 1056'') unpers. mich ver- 
lustet, mir beliebt, ich will Mb. 4, 393. Ula. 
205 a.1341. Uhk. 2, 337 a. 1398. Uh. 329 a. 
1475. Chr. 5. 379, 26; 

ver-lusten stn. nach irem gefallen und ver- 
lusten Mb. 25, 441. 

ver-lüstern swv. refl. aushorchen, spionieren. 
einen boden gen Strasburg zu schicken, sich 
zu verlustern Frankf. brgmstb. a. 1455 vig. 
VI. p. visit. 

ver-lustlich adj. = verlusteclich, perdibilis 



Dfg. 425°. Troj. 25215 var. verlustlicher 
dach Crane 274. 328 (u. anm.) 3307; 

ver-lustlichen adv. s. unverlustlichen. 

verlust-riche adj. reich an verlust j.Tit. 3831. 
4871. 

ver-lustunge stf. solacium, solercium Dfg. 
540"°, n. gl. 342". Voc. S. 1, 25\ 

ver-lütbseren swv. verlautbaren Germ. 20,51. 

ver-lüten s. verliuten. 

ver-lützeln swv. (1. 1061*) verringern Berth. 
149, 30. 

[ver-lützen swv. I. 1060 b j s. verlüden. 

ver-lüweil part. s. verlihen. 

ver-lü^en swv. (I. 1061 b ) versteckt halten, 
verbergen, ich tuon des 'brötes schal ver- 
lüden (: ü?en) Kolm. 6,564; versäumen: da? 
er sin heil verlü?ete des wolt er niht ver- 
hengen Troj. 16600. sinwirimnihtmithuote 
bi, wirt im der sprunc, wir mugen ez. (gedr. 
es) wol verlüden (: müzen) Msh. 2, 193\ 

ver-machen suw. (II. 17") tr. auseinander 
machen, zertrümmern, verderben , vernich- 
ten, si buten im ein ander sper, wan diz nü 
was vermachet j. Tit. 1374. da? si vermache 
unser leit Mart. 286, 34. swer edeln stein 
in kupfer legen wolde, da mite sin wirde 
wsere vermachet Msh. 2, 192". (Krone 11144 
ist verswachet zu lesen); fest machen, be- 
kräftigen, bestimmen: also ez vermahten vor 
die vürsten und der keiser Loh. 7277. da? 
wart mit brieven wol vermachet ib. 6038; 
zumachen, versperren, -stopfen, abschlies- 
sen: so man ie ain runft vermacht Mgb. 273, 
25. den hafen, da? vaz,, da? glas verm. ib. 
326,2. 327,21. 345,5.21. die ohsenhiute 
verm. und verwinden Eeinfr. B. 18275. ein 
loch v. Lanz. 6022. Chr. 8. 88, 9. den weg, 
die strä?e v. ib. 3. 165, 7; 9. 572, 5. 603, 20. 
si vermachten das haus ib. 5. 175, 2. dö be- 
gunden si suochens pflegen, wä da? schiffe- 
lin vermachet wsere Mai 53, 25. ain kamer, 
die uberal wol vermacht sei Pract. 331. die 
matten v. Gr.w. 4, 480 ; einschliessen, -fassen, 
-hüllen, -packen, verbergen: der stal sie hin 
und hat sie nü vermachet j.Tit. 5545. den 
wunden v., verbinden Malag. 152". verm. 
mit Myst. 1. 169, 10, in ib. 185, 35. Aw. 2. 
91, 51. Vilm. weltchr. 72,45. 47. Orl. 1519. 
Msh. 3, 239". Eeinfr. B. 20902. Elis. 5558. 
Chr. 8. 249, 6. 9. 534, 15; durch tcstament 
vermachen, überh. schenken,übergebenEALT!. 
1872 (14. jh.). Basl. rechtsq. 1,126 (a. 1441). 
— refl. jener sich vermachet hat in ein 



173 



ver-macher 



ver-mseren 



174 



troien Neidh. XLVII, 19. sich verm. mit, 
verkleiden, vermummen Np. 92 ; 

ver-macher, -mecher? stm. dem N. N. ein 
kuntschaft (zeugnis) geben, das er hie nit 
verm. si, das er nit des rädes verm. si 
Frankf. brgmstb. a. 1443 vig. V. p. Ludov. 
1444 vig. III. p. rem.; 

ver-machlinge stf. (II. 17 b ) verwirkung Gr.w. 
2, 111; Schenkung, Vermächtnis: die selbe 
gift und v. Mone z. 8, 355 (a. 1369). 

ver-mahelen s. verraehelen. 

vermahel-rinc stm. ehering Rcsp. 2, 119 (a. 
1452). 

ver-Diaht stf. das können, vermögen, da? sag 
ich euch nach meiner vermacht (: nacht) 
Ring 42", 2. 

ver-maledien, -maldien swv. (II. 28") ver- 
wühschen, -fluchen, maledicere Deg. 344°. 
Wolfr. {lies Wh. 142, 10). Mart. (vermale- 
digen 139,39). Jer. Fdgr. 2. 260, 17. Gz. 
7484. Karlm. 218, 70. 243, 69. Marld. hau. 
21, 25. Alsp. G. 5922. 3640. vorbannet und 
vormaledeiet sein Ugb. 389. vermalen dien 
Heum. 459. verdamt, vermaledickt Altsw. 
56, 18; 

ver-malediunge stf. Lcr.93,410. Zeitz, cop. 
88 b . 

ver-mälen siov. (II. 24") durch mälsteine ab- 
grämen Oberl. 1756. Dür. ehr. 375. Zeitz. 
cop. 75"; malen Chr. 2. 346, 18. 

ver-mäligen, -mälgen svw. = vermeiligen, 

raaculare Dfg. 342". Schm. Fr. 1, 1585. Hb. 
M. 194. 336. Oberl. 1756. 

Ver-manen siov. (II. 54") tr. nicht woran 
denken, verachten, verschmähen Diem. Gen. 
(D. 2,54. 17, 21. Exod.120,11). Lit. Dietr. 
(9296). Orl. 12535. Spec. 122. chint gebar 
unde zöch ich, die vermanten mich Karaj. 
99, 20. da si got vermanden Aneg. 22, 75. 
Heinr. 4043; zu verstehn geben , kundtun: 
als Diomedes virmant Schb. 166, 28; erin- 
nern, ermahnen, auffordern, hortari, exhor- 
tari Dfg. 280°. 216 c . Myst. her richter, wolt 
ir des rechten , so vermanet mich Erf. fzo. 
313. verm. umbe Leseb. 990, 33, zuo Chr. 
11. 798, 25. Myst. 1. 159, 40. 160, 1. 24, mit 
abh. s. ib. 160, 30; 

ver-maner stm. hortator Dfg. 280°. 

ver-mangelunge stf. Vermischung, Vereinig- 
ung, in unser elicher vermangelonge Arn. 
105 a. 1452. vgl. vermengeln. 

ver-mailicvalteil swv. manicvalt machen 
Myst. 2. 649,36; 



ver-manicvaltigen swv. dasselbe Myst. 2. 
24, 35. 547, 35. 

ver-mannen swv. (DI. 51*) tr. einen v., als 

vasallen in pflicht nehmen, ihm ein lehen er- 
teilen; ein lehen verm., für verwirkt erklä- 
ren u. einziehen s. Halt. 1873 ./f. Schm. Fr. 
1, 1602. — refl. sich verheiraten s. unver- 
mant 1; sich und er einen verm., dessen 
lehnträger werden Orlam. 36. 37 a. 1395. 

ver-manunge stf. (IL 54") Verachtung , ver- 
schmähung Leseb. 187, 33; erinnerung, er- 
mahnung, auff orderung, hortatio Dfg. 280 c . 
Myst. (N. v. B. 144. 46. 255. Wack. pr. 70, 
189). Ludw. 18, 8. Tuch. 18, 24. 

ver-mseren swv. (IL 7 1 •) tr. ganz maere machen, 
offenbaren, verkünden, angeben, verraten, 
ins gerede, in guten od. schlechten ruf brin- 
gen, berühmt oder berüchtigt machen, divul- 
gare, verm. od. offenbaren Voc. 1482. mit 
acc. d. s. Trist. 13616. über alle? ertriche 
wurden ir werc vermaeretKARL9300. Kreuzf. 
94. des ist sin lop verrnaeret Serv. 1764. dö 
wart sin kunst verrnaeret und schiere goffen- 
bseret Troj. 19635. Schb. 166, 30, mit abh. 
s. mit worten er verraärte. da?einkintwürd 
geborn ib. 23678. mit acc. d. p. Trist. 14944. 
sine wolde si niht v., verraten Aw.3. 180,26. 
Vintl. 4539. Beh. &9, 25. 116, 23. Chr. 5. 
229, 17. sine wolt in niht verm. e si von den 
maeren ein wärheit befunde Flore 5641. da? 
er sich so lie? verm. mit sinen gigaereu Ot. 
17 b . ir ha? da? herze min verrnaeret Msh. 1, 
144*. nü du mines herzen sin mit schalle so 
beswaeres und mich alsus vermaeres Ga. 3. 69, 
980. und vermärt in ouch Melde Lanz.3346. 
nieman uns vermeret, ob ich helse od küsse 
dich Albr. 21, 186. si wart vermaert durch 
alle lant Cgm. 164, 37 b . owe der hochzite, 
durch die er wart vermaert so wite j.Tit. 
4595. junkherre ir sit verrareret, wan der 
kuniber der iueh swaeret ist mir worden kunt 
Flore 3 1 39. der got was und verrnaeret wart 
in kurzer vrist Msh. 2, 17(>\ die hän ich gar 
lange für die besten her vermaert Neidh. 66, 
7. ich hän von iuwer vrumekeit iueh raste 
verrnaeret Bloch 425. er ist wol aller eren 
wert, sin gesieht si mit im vennaert Ga. 3. 
244, 1797. da? du mit wibes dinge inügest 
Achillen hie verm. Troj. 27607. der wirt von 
mir verrnaeret mit hohem prise niemer ib. 
37910. der seinen aignen herrn lief venneret. 
verleumdet, verraten Zimr. ehr, 4. 305, 36. 
mit gen. d. s. di des vennerel was L.Alex. 



175 



ver-marken 



ver-memsame 



176 



2310. mit dat. d. p. Trist. 17330. diu ist mir 
so vermseret, da? ich nierner wnrde von ir 
beswaeret Gfr. 2217. die meinem herzen ist 
vermert für alle die ich ie erkant Wölk. 89. 

2, 3. der wart dem herren fürmeret, ange- 
zeigt Alem. 2, 8. mit präp. si fürmeretent 
in wider sinen herren ib. 1 14. — refl. Wwh. 
274, 18. si wolden sich verm. mit grö?er 
alwaere Gen. D. 32, 15. — vermseret pari, 
adj. berühmt od. berüchtigt, famosus Voc. 
1482. der was ein helt so vermaert Kol. 207, 
629. Schb. 166,33. di vermerte Helena Albr. 
19,221. ein so ubele vermeret wibLiT.1112. 
die sein vermsert pces nunnen Wölk. 25. 5, 
13. sup. er gewan Antiochiam der vormert- 
stin stete ein Jer. 15657. 

ver-marken swv. durch marcsteine abgrän- 
zen. den wec, grünt, walt etc. verm. Arnst. 
r. 52, 51. Chr. 1. 30, 28. Tuch. 91, 30. 315, 

3. Kaltb. 1, 57. 

ver-marketen, -marken swv. verhandeln, 
verkaufen, si steint eht alle? und vermar- 
kent e? heimlichen Berth. 84, 33. 

ver-msersagen swv. die zit verm., mit schwat- 
zen hinbringen Berth. 20, 6. 

ver-martern swv. ganz martern, si vermar- 
tert min herz Ls. 2. 168, 108. 

ver-mäsegen, -mäsgen swv. beflecken, be- 
schädigen, contaminare, maculare Dfg. 146*. 
342", n. gl. 243". von dem vleische, da? nie 
vermäsget von keinem gelüste wart W. v.Rh. 
272, 8. der warf ein hant vol swarzer füler 
kersen in die hantvesti, da? sie vermäsget 
wart Just. 158. wurde der brief verletzt, 
vermäsget oder gepresthaft Mh. 2, 194. also 
müszen üf disen meine hende in deinem blüt 
vermäsget werden Zimr. ehr. 1. 126, 4. vgl. 
Oberl. 1757; 

Yer-mäsen swv. collinere Dfg. 132" a. 1512; 

ver-mäsunge stf. (II. 86*) befleckung, macula 
Schm. Fr. 1, 1658. Leseb. 891, 22. 

ver-mä^en swv. (II. 212*) einen verm., ihn 
worin in ungehörigem masse, in beschämen- 
der weise übertreffen Ls. 2. 613, 19 (Msf. 
236, 19). Eilh. 682. 

ver-mechen stv. I, 2 (II. 91") tr. aufhalten, 
hindern, schwächen Glaub. 37 90. des mochte 
wol got vermechen (: brechen) Karlm. 189, 
46, vgl. 74, 49. 165, 25. 168, 27. Germ. 6, 
1 54. der lip ist mir vermechen (: sprechen) 
Kchr. 939 var.; refl. des begonde sich ver- 
mechen Galiä Karlm. 250, 42. 

Yer-mecher s. vermacher ; 



ver-mecht stn. Vermächtnis Mh. 3, 120. Zimr. 
ehr. 1.513, 18; 

Ver-mechtnisse stnf. vertrag Tuch. 221, 10; 
testament Mone z. 4, 158. 

ver-mehelen, -mahelen swv. verloben, ver- 
mählen, despondere, -sponsare Dfg. 176*. 
Schm. Fr. 1,1579. vermehelen Beliand3749. 
der gedächten jungfrawen vermehelter, bräu- 
tigam Arn. 105 a. 1505. sein vermehelte 
praut Np. 73 (15. jh.). des romischen kunigs 
vermehelte kunigin Chr. 11. 566, 1. mit dat. 
die wurd eim gräfen vormehelt ib. 10. 40, 7. 
8. 229, 5. einem die tochter zuo einem weib 
vermehelen ib. 3. 273, 19, zu der e vermaheln 
Mone z. 8, 34 (a. 1475). 

ver-meiem swv. (II. 94") einem meier über- 
geben Oberl. 1758. 

ver-meilen swv. beflecken, -schädigen, macu- 
lare Dief. n. gl. 243*. Fasn. 713, 3; 

ver-meiligen swv. (II. 96") dasselbe Oberl. 
1756. den berg hat vor alten zeiten verraailget 
diebees anbetung der göttinCisaCnR.4.282, 
8. vgl. unverraeiliget (lies Ug. 459. 60, dazu 
noch Dh. 336. Mh. 2, 813). vgl. vermäligen ; 

ver-meilunge stf. befleckung Hb. M. 504. 

ver-meinen tum. (II. 103\ ni", 13) aus der 

gemeinschaft ausstossen, verbannen, ächten, 
vemoünschen , verfluchen, umbe diu sült ir 
mich niht v. Krone 4149. vor got bistu ver- 
meinetKcHR. W. 2392. Genelün scolte iemer 
sin vermeinet Rul. 194, 14. si wären ver- 
fiuochet und vermeinet Mart. lll 2 , 17. mit 
gen. der gotes vermeinte Germ. 11, 73. 

ver-meinen siov. (II. I06 b . nr, 15) durch 

mein verderben, durch missetat beflecken, 
tr. Barl. Helbl. Such. Jer. Mart. 161, 18. 
er vorhte, da? si diu lant vermeinten und 
die liute unreinten Alex.S. 85", refl. Himlr. 
170; bezaubern, behexen Schm. Fr. 1, 1612. 

Ver-meinen sxov. (II. IIP) meinen, denken, 
wollen, hoffen, ich wei? niht, wa? ir ver- 
meint Beliand 1660. mit gen. d. s. als si 
bede streits vermeinten , erwarteten Chr. 3. 
278, 30. mit inf. er vermaint die reichstet da 
mit zu nöten ib. 10. 128, 1 ; zudenken, -mes- 
sen, mit dat. u. acc. er hett einen sun, dem 
vermeint er da? künigrich Schiltb. 85, mit 
dat. u. gen. Hätzl. 2. 35, 2 ; aus den gedan- 
ken schlagen, zurückweisen Barl. 114, 1. 
der zouberlist wart von ir vermeinet j.Tit. 
5595. 

ver-meinsame stf. (IL 103 1 ) ausschiuss aus 



177 



ver-meinsamecheit 



ver-mez,z,en 



178 



einer gemeinschaft, excommunication Sbbv. 
232. 

ver-meinsamecheit stf. dasselbe Br. H. 23, 

8. 24, 2. 28, 8. 30, 3. 

ver-meinsamen swv. (II. 103 b ) *. v. a. ver- 
meinen 1 Wg. 12639. Mart. 157, 65. Ot. 
833*. Vröne b. 390. 433. Br. H. 26, 2. 27,1. 
28, 2. 44, 2. 15. Chr. 8. 21, 12. er ist ver- 
meinsamt oder in der seht Mw. 59, 8 (a. 1255); 

■ver-meinsamunge stf. (ib.) s. ». a. vermein- 
same Diem. 280, 15. Wo. 12636. Br. 25". 

ver-meinschafteil swv. (ib.) refl. gemein- 
schaft haben mit Narr. 50, 17. 

ver-meistern swv. durch abrichten verderben. 
sus vermeistert er sin vederspil Hpt. 7. 342, 
59. 

"ver-meit prät. s. vermiden. 

ver-meiz, stm. holzschlag Oest. w. 278, 38; 

ver-mei^en stv. (II. 132") ahd. farmeizan, ab- 
scidere Mise. 1, 210. 

ver-melde swm. proditor Deef. n. gl. 305*; 

ver-melden swv. (II. 134") kund tun wovon 
andere nichts wissen sollten , angeben, ver- 
raten, prodere Dfg. 462\ Gen. Nib. Alph. 
Lieht. (323,22. 326,29. 336,20. 343,29. 
368, 12). Urst. Konr. (Engelh. 3305. 23. 
Troj. 4922. 16925. 17224. 24753. Al. 527. 
lied. 15, 10). Bon. Myst. Hätzl. in ante vil 
sere, daz ez vermeldet were Herb. 15212. 
den roup v. Diem. 30,28. diu schäm die tou- 
gen niht vermelt Mart. 19, 93. daz si un- 
gerne haste vermeldet keine sache Reinfr. 
B. 3736. wer iz vermeldet Ksr. 141. wil 
aber du die vient niht v. Prl. 34. wirt man 
iwer hie inne, so werdet ir vermeldet Mai 
45, 3. Orend. 3650. den vermeldet sie sän 
Albr. 28, 44. der heim goldes riche mochte 
in licht v. ib. 30, 157. daz soltu an mich v. 
Lit. 943. daz sie vermeldet waeren ze hove 
Bit. 4431. got selbe in vermeldete mit eime 
lihte, daz schein über in alse liht alse di 
sunne Griesh. denkm. 11. mit gen. d. s. 
(wegen) ir newerdet is vermeldet L.Alex. 
3724. der vroude mich nieman v. macAxBR. 
21,72; 

ver-melden stn. (ib.) Engelh. 3479. Zürch. 
jb. 44, 20; 

Ver-melder stm. (ib.) proditor Dfg. 462 c ; 

ver-meldunge stf. proditio Dfg. 462 c . Thür. 
rd. 366 a. 1484. Kaltb. 1, 116. 

ver-mengeln, -menkeln swv. vermengen, 

-mischen Chr. 3. 136, 9 var.; 9. 1020, 32; 
ver-mengen swv. dasselbe, den wein nit wes- 



sern noch verm. Np. 264. und wart da von 
vermenget sin milchscheeniu varwe W.v.Rh. 
108, 27. der sin antwort also vermenget 
Teichn. B. 75*. ir schin was also gar ver- 
menget mit wilder temperunge Troj. 1418; 

ver-mengen stn. Myst. 2. 635, 31 ; 

ver-mengunge stf. vermengunge, -mischung, 
additamentum Dfg. 12*. äne verm. des gei- 
stes Wack. pr. 65, 107. 

ver-menigen swv. unter die menge bringen, 
verbreiten Evang. M. 28, 1 5. L. 4, 37. 

ver-menkeln s. vermengein. 

ver-menkeln swv. (IL 60") heimlich verhan- 
deln Narr. 

ver-menschen swv. zum menschen machen 
Theol. 10. 

ver-meren s. vermaeren. 

ver-meren siov. (IL 157") augere, adaugere 
Dfg. 60*. 12", doch nur aus nd. quellen 
(Kreuzf. 94 gehört zu vermaeren u. Zürch. 
jb. 71, 27 ist mindestens zweifelhaft). 

Ver-merken swv. tr. merken, bemerken, ge- 
wahr werden Beliand 1427. Chr. 10. 203, 
8. vermerken, daz ib. 2. 325, 3, mit acc. u. 
infin. ib. 11. 767, 18. Alsf. G. 6342; 

ver-merken stn. übeles merkzeichen. das 
möcht der stat zu ainem ewigen unleunt und 
vermerken bekomen Cp. 17; 

ver-merkunge stf. coneeptus Dfg. 138°. 

ver-meninge stf. Vermehrung Fromm. 3, 53". 

ver-mesten siov. übermässig mesten. hat er 
vermestet sinen lip Birk. p. 6. 

ver-metzigen swv. die schäf, da? vihe v., 
schlachten Felde.?-. 54. Cdg. 3,211 (a.1368). 

ver-me^en stv. (IL 214*) tr. ausmessen Msh. 
2, 390 b ; abmessen, bestimmen, verabreden: 
ein vermezzen tag, zil Schm. Fr. 1, 1669; 
zumessen, übergeben: den Übeltäter zu dem 
rechten v. Kaltb. 153,5 (a. 1404); falsch 
messen, nicht treffen, verfehlen: den wec 
Pass. K. 55, 62 , mit gen. dö er sines herren 
vermaz Orend. 2379. — refl. das mass sei- 
ner kraft zu hoch anschlagen, übermütiq 
kühn sein: vermezzen pari. ad/. (IL 215*) 
verwegen, kühn (auch von frauen Pass. 
Teichn. Such, leichtsinnig Elis. 6351. 65). 
Trist. Ms. Kreuzf. Ath. B* 87. Rül. 154, 
10. 158, 23. 185, 16. Karl 5071. Apoll. 
7232. Vintl.5956. Elis.417. Livl. M. 5503. 
11138. 5U5. Karlm. 38, 19. 44, 53 u. o.; rieh 
fest u. kÜhnlich entschlicssen, erkühnen, an- 
heischig machen, anmassen, behaupten, ohne 
gen. Exod. D. 160, 32. Roth. R. 3434. Rül. 



179 



ver-me^en 



ver-raischen 



180 



290, 26, mit gen. od. abh. s., allgeni. (dö si 
an dem morgen mines tödes sich vermag 
Msf. 139,32. da? er diu dinc bewseren müge, 
der sich vernieten hat sin niunt Silv. 5009. 
da? er der trouricheit vergse?e und fröuden 
sich vermale Apoll. 7169. der sich geziuges 
verminet, zu einem Zeugnis erbietet Swsp. 
245. vermi??et aber er sich siben geziuge ib. 
265, 20. ouch wil ich mich v. zu behaupten 
wagen, wir haben hie besehen da? ander 
paradise Er. 9539) , mit acc.f swa? (swes?) 
er sich verminet üf minen schaden Amis L. 
225; 

ver-me^en stn. refl. nu lä din verme??en dich 
sin! Antichr. 170, 11. 

ver-me^enheit stf. (II. 215") entschlossen- 
heit, kühnheit, Verwegenheit Myst. Wartb. 
163, 16. 166, 2. Br. H. 4, 46. Kreuzf. 5973 
u. anm. Chr. 1 1 . 804, 5. 

ver-me^enlich adj. (ib.) venoegen, kühn 
Rul. 144, 27. Part. B. 5503. Troj. 6354; 

ver-me^enliche, -en adv. (ib.) hühnlich. En. 
Wig. Alph. Kreuzf. Roth. R. 205. 412. 
4963. Rul. 9, 27. 95, 6. 127, 28. 163, 5. 168, 
22. 284, 29. Dan. 6634. Troj. 11971. 30665. 
Part. B. 5749. 853. 941. Reinfr. B. 22154. 
Otn. C. 198. Wolfd. B. 541. Virg. 914, 3. 
Mariengr. 769. Elis. 6206. verme??entliche 
Virg. 918, 6. 

ver-me^enlicheit stf. Verwegenheit Öh. 1 26, 
16. 

ver-me^em swv. min kunst ist verme??ert, 
verschnitten, verhunzt? Üw. H. 250. vgl. 
Germ. 17, 45/. 

Ver-micliellicheil sivv. (II. 165') vergrössern, 
vermehren Oberl. 1758. 

ver-miden stv. (II. 165") tr. mit acc. d.p. od. 
s. fern bleiben von, ausweichen , vermeiden, 
unterlassen, vitare, evitare Dfg. 623°. 212°. 
allgem. (den vermeit der grimmige tot Gen. 
D. 10, 4. da? si alle? unreht vermiten ib. 
37, 6. minne mich noch ie vermeit Büchl. 
1, 1649. unde da? si in vermite Er. 45. da? 
er eine kirchen nit vermite Amis L. 480. dö 
wart din fliegen vermiten Helmbr. 608. da? 
man e??en vermit Albr. 35, 27. die reise er 
zwene tage vermeit, die reise hat er zwei 
tage unterlassen, d. h. es war ihm unmög- 
lich, in zwei tagen den ritt zu machenT Arz. 
189, 26. mit dat. d. p. da? solt den liuten 
sin vermiten Netz 9754); unwirksam blei- 
ben auf Rul. 169, 16; schonen, verschonen, 
unbehelligt lassen, mit gen. d. s. da? er mich 



arges vermidet Gen. D. 64, 20. e ir des 
wseret vermiten ich enwurde an iu gerochen 
Er. 1036. so wurder strites niht vermiten 
ib. 501 ; fern halten von, nehmen, mit dat. d. 
p. die rauber, prenner und die an heil den 
armen recht vermeiden Wölk. 25. 4, 10; 
abs. nicht treffen, fehlen Nib. 896, 2. — refl. 
fern bleiben von, sich nicht kümmern um: 
der metten du dich vermit Kchr. 12269. 

ver-midunge stf. evitatio Dfg. 212 c . Kai.tb. 
1, 82. 

Ver-miesen svw. (II. 167") mit moos , wie mit 
moossich überziehen,verwachsen. eig.u.bildl. 
ir wege und stige sint vermieset Mart. 57, 
67. Such. 21, 127. sines alters tugent ver- 
mieset (gedr. vernieset) gar Msh. 3, 42". mit 
dat. d. p. ime wären diu ören vermieset Iw. 
44! . Mart. 125, 21. wie wären den törschen 
äffen ir sinne da vermieset ib. 224, 5. vgl. 
vermosen. 

ver-mieten swv. (II. 169") tr. verdingen, -mie- 
ten, locare Dfg. 335°; vermiet knecht, mer- 
cenarius, verna ib. 357\ 613". YocS. 1, 14 b . 
Freib. Kulm. r. vermiete heuser Arnst. r. 
72, 125; refl. sich einem v. Myst. 1. 233, 28; 

ver-mietlinc stm. mercenarius Dfg. 357". 
Voc. S. 1, 14 b . 

ver-milten swv. (II. 172 b ) etw. vermuten, mit 
milte geben, als almosen verteilen Gest. R. 
13; gegen einem vermutet werden, gegen 
ihn zu freigebig sein Pf. üb. 156, 87. 

ver-minnen swv. tr. entzweien, die minnindin 
virminnin Ath..F7 ; gütlich ausgleichen, ver- 
söhnen: man sol kiesen zwene man, die si 
verminnen Mz. 1, 226 (a. 1286). Werth. a. 
1291 ; durch minne vertun Kolm. 126, 48. 

ver-minnem siov. die gesetze v. oder abe tun 
Mühlh. rgs. 151. 53; 

Ver-miniierunge stf. Verminderung Fromm. 
3, 53". 

Ver-mi sehen swv. (II. 187 b ) tr. mischen, ver- 
mischen, miscere Dfg. 333 b . Wh. v. Ost. 100 b . 
Ludw. 56, 19. Thür. rd. 341 a. 1483. ver- 
mischet wart von sender not sin liehter 
wunneclicher schin Troj. 14800. da weinen 
unde siugen wirt vermisset alsus ebene 
Elis. 4382. da? si (apotheker) icht vermissin 
an den arztien Schb. 318, 30. verm. mit 
Ludw. 63, 28. Np. 259. Chr. 8. 39, 32. un- 
der einander verm ü sehen ib. 9. 623,25. — 
refl. sich geschlechtlich vermischen mit Mgb. 
229, 28, zuo ib. 486, 11 ; sich vermüschen in 
verstecken, verbergen Chr. 8. 247, 17; 



181 



ver-mischunge 



ver-mügen 



182 



ver-mischunge stf. additamentrum Dfg. 12 b . 
verm. der wein Np. 258; liplich v. , coitus 
Dfg. 130°. eliche vereinung und Vermischung, 
heirat Mz. 3, 380 (a. 1357). 

Ver-niissell eilen swv. mishellig, im streite 
sein, als die wider einander gekrieget und 
vermissehellet hänt Ea. 54. 

ver-missen s. vermischen. 

Ver-missen swv. (II. 190°) mit gen. nicht tref- 
fen, fehlen (im kämpfe mit der lanze etc.) 
Ath. En. Rul. (Karl 7417. 22). Lit. Lanz. 
Lieht. (183,7). Reinh. des risen er vermiste 
Ule. Wh. 1 13°; nicht finden, verfehlen, nicht 
wahrnehmen, übersehen Roth. (R. 2124). 
Parz. Lanz. Flore, Wg. welche des rechten 
weges vormissen , der dö get zu den eiteren 
Myst. 1. 247, 16. vermisset si der vergift, 
also da? si ir niht vindet Mgb. 261, 10. swer 
sines vihes vermisset Ssp. 2. 54, 6; erman- 
geln, vermissen Iw. Wolfr. Ms. (H. 1,309"). 
ich hän vermist der schellen Loh. 677; 

ver-missen stn. (II. 190") versehen, misver- 
ständnis Walth. 32, 18. 

ver-mitteln swv. (II. 199") vermitteln, part. 
vermittelt, mittelbar Myst. 2. 662, 9. Wack. 
pr. s. 275 , 1 ; hindernd wozwischen treten 
Myst. (Wack. pr. 62, 39). 

ver-miucheln swv. (II. 226°) = vermüchen 
Frisch 2, 649 h . 

ver-modelen swv. verunstalten, -derben, ich 
hän vermodelt mangen gu? Wölk. 103. 3, 3. 

ver-möden s. vermuoten. 

ver-moderen swv. vermodern, putrefactus, 
vermodert Dfg. 475". ire kleider vermodder- 
ten von aldere Ab. 1, 131. der brief ist ver- 
blichen und verm ordert gewest Zimr. ehr. 
2. 579, 6. 

ver-mog- s. vermiig-. 

[ver-mögen adj. II. IT] = verme??en Troj. 
29951. 

ver-mordern s. vermoderen. 

ver-morden, -mordern s. vermürden , -mür- 
dern. 

ver-morgengäben swv. einer frauwen etw. v., 
als morgengäbe geben Rcsp. 1, 252 (a. 1414). 

ver-mosen swv. (II. 224") = vermiesen, din 
herzejst dir vermoset Wartb. 30, 7 (Lon. 17). 

ver-müchen siov. heimlich auf die seite seh äf- 
fen u. verstecken, wie du eteswa? dieplichen 
vermüchen mügest Berth. 85, 15. 

ver-müeden swv. (IL 228") ganz müede 
machen, tr. Nib. Ms. (H. 2, 237"). er was als 
sere vermüdet, da? ime sin swert ü? der 



hant was entfallen LuM. 61 b ; refi. unz da? 
ander ros sich vermüedet hat Krone 4454. 
der jeger sich vil dick vermüedet Ls. 3. 521, 
91. ich hän mich vermüdet LrvL. M. 8471. 
er hat sich im spazieren vermuedtZiMR. ehr. 
2. 26S, 5. 

ver-müejen swv. (IL 231") ganz entkräften. 
so vermuoten si in bede , da? er werelös lac 
Alph. 304. ir sit vermüete helde von urliuge 
sere Gudr. 335, 3; refi. sich abmühen: du 
hast ser vermüeget dich Ls. 2. 697, 96. 

ver-müe^igen swv. (IL 273") refi. in einer be- 
schäftigung inne halten Leseb. 892, 31. 

Ver-müge stf. vermögen, kraß, fähigkeit. üz. 
vermog Basl. rechtsq. 1, 254; 

ver-mügede stf. dasselbe, noch miner ver- 
mogde LuM. 43". 

ver-mügelicheit stf. dasselbe Np. 317. 

Ver-mügen, -mugen an. v. (IL U") intr. ver- 
mögen, im stände sein, da? tier ist grimmer 
denne sein natiurleich kraft vermag Mgb. 
139, 5. so man maist vermocht Chr. 2. 330, 
7. 8. — tr. vermögen, geioalt haben über, 
wozu im stände sein, mit acc. Myst. ver- 
mochte kokedrille sinen zorn, nieman e? leben 
lie?e Msh. 2, 259\ der keiser grö?er her- 
schaft pflag, als die da? riche noch vermag 
Ernst 5514. noch vordert an uns des wir 
niht vermügen Mgb. 172, 21. 205,6. wer die 
sache nit vermochte Elis. 3752. wa? unser 
stat volks vermocht, aufbringen könnte Chr. 
1.41,7. wie vil man vermüg zu ros und auch 
zu füszen ib. 2. 332, 2, mit gen. vil mer denn 
der rnarggräve seins eigen güts vermocht ib. 
132, 9; wozu vermögen, überreden, mit acc. 
u. infin. den überman sol die party vermügen 
sich der sach zu beladen Uschb. 3. — refi. 
kraft haben, sich verstehn, imstande, im be- 
sitze sein: dar an solde ich gedenken, die 
wile ich mich vermac Msh. 2, 95". Ssp. 1. 
52, 2. Swsp. 143, 17. da? dornswein vermag 
sich wol auf und im wa??er Mgb. 142, 1. dö 
het er sich niht vermoht ib. 203, 8. als lang 
unz da? sich meineu chint vermügen. bis sie 
mündig sind Ula. 114 a. 1312, mit gen. 
Dankrotsh. 113. 15. Hb. M. 659. 94. die 
sich ouch krefte wol vermohten Loh. 5143. 
mit präpp. sich vorm. an Pass. K. 505. 27, 
mit ib. H. 197, 33, von Marlg. 133, 138; 

ver-mügen, -mugen sin. vermögen, kraft, 
macht, Machtvollkommenheit, fähigkeit 
Altsw. 113, 13. 114, 6. Netz HUT. 13644. 
Chr. 1. 146, 19; 2. 264, 19. 267, 2; 4. 85, 2; 



183 



ver-mügenlieit 



ver-nahteu 



184 



5. 94, 6. 97, 29; 8. 90, 2; 9. 605, 24. 608, 21; 
11. 767,27. wie er mit seinem vermögen 
(mit seiner ganzen Streitmacht) komme und 
wolde sein volk retten Ugb. 524. 
ver-mügenbeit stf. kraft, macht Theol. h8. 
1". Alem. 4, 86. 89. Altsw. 15, 31. 

ver-mügent, -mugent stf. = vermügen Mf. 

69. 95. Ring 28", 5. 29", 32. 30°, 30. Altsw. 
189, 9. Netz 4155. 572. 758; 

ver-mügic adj. vermögend, stark, mächtig 
Myst. 2. 352, 25. mit gen. sines libes ver- 
mogig sin Mone z. 22, 200 (a. 1357). 

ver-müln swv. (II. 28*) zerreiben Mise. 1,226. 
Beliand 2765. 

ver-mundeil sivv. tr. bevormunden, leiten. 
ich lies min siele Vormunden sam ein tum- 
mer von mime snöten vleisce Hans 2236; 
refl. sich in den schirm eines andern be- 
geben Schm. Fr. 1, 1623. so mögen wir uns 
wol v. Germ. 10. 335, 594. 

ver-mundem swv. (II. 233") ganz munder 
machen, aufwecken Kolm. 107, 9. Kell. 184, 
35; refl. wir sullen uns v. als der han tuot 
Renn. alt. dr. 29 T. 

ver-niünzen swv. da? silber v. Mone z. 2, 420 
(a. 1391). Arch.T^ . 22, 103. 12 (a. 1334. 43). 

ver-muoten swv. ndrh. vermöden refl. mit 
gen. vermuten Karlm. B. s. 339. 

Ver-Uiuotwilligen svw. protervare Dfg. 468*. 

ver-mürden, -niurden, -morden swv. er- 
morden, der wirt vermort Lcr. 73, 29. ver- 
murten Zimr. ehr. 1. 126, 30; 

ver-murdem swv. (II. 224") ahd. farmurdran 
Mise. 1, 226". 

ver-müren swv. (II. 275") tr. mit einer mauer 
umgeben, ein-, vermauern, eig. u. Midi. 
Parz. Lanz. Trist. H. Msh. (spise und ouch 
den win sol er verm. 3, 5"). man solde in 
verm., da? er niemer mensche noch tages- 
lieht gesaehe Berth. 351,28. er hat ver- 
müret sere die maget wunnesam Heldb. K. 
130, 32. mögt er sie zur straf verm. läszen 
Zimr. ehr. 1. 290, 21. da? er mich hie ver- 
müret hat Ga. 1.289,312. ich wil alle vreude 
v. ib. 2. 233, 160. Türl. Wh. 107". der kunic 
da? gebeine vermüren bat Alex. S. 32". si 
wolten unmuot verm. Ls. 1. 577, 22. lä leit 
mit leit verm. ib. 351, 17. vermüret mich 
al da mit steinen Lieht. 345 , 2. der künec 
die heidenschaft mit swerten het vermüret 
Loh. 5233. vür tödes hagel was si vermüret 
mit edelkeit vil der steine j.Trr. 4813. der 
winter wil verm. die süe?en wint und die 



edelen luft mit nebeis rouch Altsw. 70, 4. 
verm. in mit dat. Mai 168, 33. ein einer keme- 
näten vermürte er die tohter sin Ga. 1. 285, 
157. dar' inne er vermüret lit Msh. 2, 331*. 
Flore4231, mit acc. Ecke(ScA. 114. C. 183), 
Pass. den schätz in die kirchen verm. Chr. 
11. 583, 13. ich muo? min herze v. in wern- 
den kumber Fragm. 42°, 6. ach wie ist ver- 
mürt in mich der minne kunder Mbrg. 35*. 
üf einen turn hat er vermüret die maget 
Wolpd. 24 (= üf einen turn beslo??en B. 
18); zumauern: sie vermaurten den nunnen 
ire lieht Chr. 1. 375, 7. die nonnen verm., 
ihnen die fenster zumauern ib. 2. 18, 13; 
durch eine mauer abschliessen, versperren: 
die wege verm. j.Tit. 87. die zwinger zwi- 
schen den tören v. Chr. 10. 330, 12; zu einer 
mauer, beim mauern verbrauchen: kalk 
verm. Tuch. 94, 14. die steine an diemürev. 
N. v. B. 305. 

ver-müschen s. vermischen. 

ver-müschen siw. (II. 279") atterere, conte- 
rere Schm. Fr. 1, 1681; 

ver-muschieren swv. vertuschen, geheim hal- 
ten, einen durchschlüpfen lassen Zimr. ehr. 
2. 386, 8; 3. 296, 24. 

Ver-müteil swv. tr. mute bezalen für Kaltb. 
72, 11. 

vern swv. intr. fahren, vernder ze der helle 
W. v. Eh. 213, 30; zu schiffe fahren, intr. 
an den galinen twungen sie die riemen-: do 
was zit ze vliehene, sie ilden unde verten 
Kchr. 16051. swie mich bedunke, da? ich si 
dort in dem engestlichen mer und in ein 
vremde? riche ver Troj. 14102, tr. du muost 
wider an den grünt (des raeeres) da man dich 
ü? verte Ga. 1. 155, 707. 

vern adv. s. verne. 

vem swv. in entvern. 

\er-üa,^.elnswv.vernähen,flickenBERTH. 16,26. 

ver-nagelen, -negelen swv. (IL 298") mit 

nageln beschlagen Laur. C. 64; mit einem 
nagel durchschlagen, durchnageln, bildl. 
swes lop vernagelt wirt Msh. 2, 231 b . mit 
dat. der heiden vil dem töde wart vernagelet 
Loh. 5810; da? ros ist vernegelt, hat sich 
einen nagel in den huf getreten Lcr. 73, 4. 
vgl. Pfeiff. ros 12, 11. 
ver-nahten swv. (IL 303 b ) pernoetare Dfg. 
428 b ; übernächtig werden, erst am folgen- 
den tage beim richter angezeigt werden 
Kulm. r. Ssp. 1,57 überschft. Bu. 20, 12.52. 
66, 11 (a. 1261. 95). 



185 



ver-nsejen 



ver-nemen 



186 



ver-nsejen swv. (II. 304 b ) ein-, zuschnüren, 
bes. die auf der einen seite wegen des an- 
ziehens aufgeschnittenen ärmel Ath. Walth. 
Trist. H. im wirt vernät riliche wät Kolm. 
10, 15. vgl. Weinh. d. fr. 442 ; überall sticken, 
durchsticken Engelh. 2534. 

ver-namen swv. (IL 310") durch zu häufige 
nennung misbrauchen Trist. 12289; erfah- 
ren, vernehmen , percipere Dfg. 424°. so die 
armen frawen das vemamt haben Mh. 3, 65 ; 

ver-namet, -namt part. adj. einen namen 
habend, berühmt Zimr. ehr. 4, 592". vgl. 
Ziem. 552V 

ver-nant part. adj. (II. 313') kumber treit 
min lip die vernanten zit, naht unde tac 
Msh. 1, 287" (Wolfr. XII, 30). — von einem 
vb. vernennen od. vernenden ? 

ver-narren swv. (II. 316") ganz zum narren, 
toren werden, bi? er gar vernarret Renn. 
16927. der doch mac v. Ls. 2. 656, 51. sines 
alters tugent vernarret gar Msh. 3,42". part. 
vernarret Pf. forsch. 1, 66. Hadam. 267. 
Kirchb. 593, 13. 

ver-näwe f. (11.319") fährschiff, calo, ahd. 
Gff. 2, 1109. 4, 466. Schm. Fr. 1, 709. 

verne s. virne. 

veme adv. (III. 301 ") nbf. zu verre, fern 
Gr.Rdd. 20, 9. Msf. 135, 1. Msh. 3, 59\ 
Eilh. 2303.457. Crane 4205 u. anm. Apoll. 
S. 28, 12. 44, 19. fern und nähen Gen. 73, 
37 (verre D. 103,22). 

verne, vern, vernet, vert, vernent, vernt 

adv. (III. 302 b ) im vorigen jähre, verne, 
vern Flore, Ms. Ls. 1. 347, 456. vernet Ms., 
vert Gudr. Trist. Lanz. Ms. (Walth. 102, 
32. Neidh. 10, 35. 48, 39. 86,5. Msf. 157,2). 
WiNSB. Helbl. Helmbr. Mart. Wölk. Freid. 
109, 4. Renn. 1616. 9052. Reinh. 304, 371. 
Rennaus 642. Aw. 3, 202. Fasn. 103,7. 209, 
11 etc. Chr. 5. 246, 10; 10. 254, 12. 16 (var. 
vernd, vernde). vernent Ms. Fragm. 45, 415. 
N. v. B. 330. 32. Mone z. 17, 38, vernt Msf. 
23, 30. Msh. 2, 123". 203". 374". — stibstan- 
tivisch stn. ein verflossenes jähr Ms. (da? 
hän ich her behalden driz.ee vert H. 1 , 80"). 
— vgl. Dwb. 3, 1548. Cürt. 3 258 u. virne. 

Ver-negelen s. vernagelen. 

ver-neigen swv. (IL 353") herabbevgen, unter- 
drücken Pass. der wint hete den ast ver- 
drücket und verneiget Hpt. 7. 325, 12. 

ver-neinen swv. also wart he verneinen (ab- 
schlagen, venoeigern) da? grö?e mit dem 
kleinen durch sine snöde girikeit Schb. 295, 



33. die beschuldigung widersprechen oder 
vernainen Np. 136, 1. 

ver-nemelich adj. pereeptibilis Dfg. 424"; 

ver-nemeliche adv. pereeptibiliter ib. 

ver-nemelicheit stf. richtige auffassung, Ver- 
ständnis, du bist noch verne von der vor- 
nemelicheit miner frage Apoll. S. 28, 10. 

ver-nemen stv. (IL 375") tr. fest, gefangen 
nehmen, zwo liefen ir brüder nä, unze man 
sie da vernam Albr.32,57. part. vernomen, 
befangen, betrübt: vil gar vernomen ich do 
lac mit leide übervlo??en Fragm. 56, 450; 
hören, anhören, vernehmen, erfahren: au- 
dire, percipere Dfg. 60". 424'. absol. ver- 
neinet Albr. 24, 126. Pass. 139, 25. Crane 
715. vern. von Nib. Livl. M. 1848, umbe 
Nib. 1128, 2. Amis L. 1062, tr. mit acc. d. p. 
oders. oder mit untergeord. s., allgem. (ver- 
nim mich Gen. D. 15, 2. 19, 2. 94, 1 etc. 
Pass. 299, 55. er bat sich v. Serv. 1012. den 
wuof Exod. D. 126, 7, die rede Walth. 215, 
ein wort Msh. 1, 87". Wo. 1929, die mere, 
den schal vern. Livl. M. 441. 1011. ver- 
neinet alle die wunder Albr. prol. 5. ver- 
nim da? ich dir sage ib. 24, 191. du hast diz 
wol vernumen nü Brand. 444. swä er kirch- 
wihe vernam, wo er hörte dass ein Mrch- 
weihfest wäre Amis L. 934. er vernam an 
der vrouwen , da? ib. 958. da? er die kraft 
an im vernam, verspürte Livl. M. 9057. do 
er sin wip umbe'? mere vernam Albr. 25,59. 
din munt ist lobes ze vil vernomen, zu viel lob 
ist aus deinem munde gehört tvorden Parz. 
86, 9. da? man ir keinen mere höheres lobes 
ie vernam, keinen mehr loben hörte Bit. 187. 
ein man vil wol vernomen, von dem man viel 
gehört hat, der bekannt, berühmt ist Livl. 
M. 4336. er ist an manheit vernomen, in be- 
zug auf seine tapferkeit berühmt Er. 2388), 
mit dat. d. p. mir ist etw. vernomen, ich 
habe es gehört, erfahren Trist. Rud. (als in 
diu botschaft was vernomen Gerh. 732), mit 
acc. u. infin. dö he vernam alleine komen de 
vromen man Karlm. 362, 54, mit gen. begrif 
min träch herce, du (tuo) sin verneinen 
Marld. han. 68,26. — unternehmen, wagen, 
absol. Livl. M. 8018. — erfassen, begreifen, 
verstehn, intelligere Dfg. 302'. absol. Wo. 
1932, tr. Gen. Parz. Mai, Myst. swer niht 
verniraet da? er list Wg. 1927. er mü? ant- 
wurten, als e? der cleger unde richter ver- 
neine, der spräche nach verstehe Ssp. 3, 71. 
— intr. mit dat. d. p. hören auf, anhören 



187 



ver-neinen 



ver-nmwen 



188 



Gen. (D. 74, 5. 89, 35. 106, 27. 107, 9). Rul. 
Lampr. Rud. vernim mir Reinh. 1129. Wo. 
8725. 

ver-nemen stn. durch v. und verstau Karlm. 
256, 52; 

ver-nemer stm. perceptor Dfg. 424 c . 

ver-nemes s. vürnamens. 

ver-nemunge stf. perceptio Dfg. 424°. 

vemen swv. intr. ferne sein mit dat. d. p. 
swa; im vernet oder nähet Msh. 3, 81 b ; tr. 
s. entvernen. 

vernent s. verne 2 ; 

VÖrnes adv. = verrens WACK./>r.70,7. Apoll. 
8. 58, 33. 

vernet s. verne 2. 

[vernetlinc stm. III. 303/] s. verinietlinc. 

ver-netzen siov. ganz nass machen, durch- 
nässen u. dadurch verderben, eren schin 
blichet als ein haldekin , da? vernetzet win 
Konr. lied. 23, 38. Midi, die pundbrief sind 
vernetzt (: gesetzt) Lcr. 79, 5 C . ir spü das 
was vernetzt ib. 36, 16. 

ver-netzen swv. mit einem netze umgeben, 
-strichen, der hat uns verhaget und ver- 
netzet Ls. 2. 300, 268. 

ver-newen, -neuen s. verniuwen. 

ver-nicken swv. (II. 353") zu boden beugen, 

demütigen Exod. 87, 8, D. 121, 7. vgl. ver- 

nücken. 
ver-niden stv. (II. 345 L ) aus neid zu gründe 

richten Gen. 50, 36. 18, 15 (bei D. 13, 4 stv. 

vernidete). 
vei-nideren swv. herabsetzen, verschlechtern. 

er sol im da? leben niht v. Mw. 140, 8. 217, 

46 (a. 1281. 1300); 

ver-niderer stm. Rauch scr. l, 12. 

[ver-niesen II. 387% 11] s. vermiesen. 

ver-nieten sivv. (II. 348") vernieten, er wolde 
ü? spalten manegen nagel, die wol vernietet 
wären Virg. 96, 3. stahelnät, die von heme- 
ren wol vernietet wart Wolfd. D. V, 134, 
3 var. vern. in Sigen. C. 70. Midi, sin herze 
was mit schänden gar vernietet Mart. 1 09, 3. 
mit dat. d. p. dem sein sterk verniet ein 
weib Zimr. ehr. 4. 327, 9; 

ver-nieten stn. bildl. kus und smutzerlich 
vernieten Hadam. 329 (bei Schm. Fr. 1, 1770 
mis verstanden) . 

Ver-niez.en stv. (II. 393") verbrauchen, -zehren 
Erinn. Greg. Trist.; part. verno??en, zer- 
knirscht, reumütig Himlr. 235. Diüt. 3, 462. 

ver-niht s. niht (einen v. hän Wolfd. A. 128. 
Wo. 4060). 



ver-Dihtecheit stf. (III. 657 b ) nichtigkeitM.YST. 
WACK.pr. 68, 314. 

ver-nihten swv. (ib.) verniuten : triuten 
Reinfr. B. 11733. Mart. 94,48. Wh.!). Ost. 
91". Cäc. 810. N. v. B. 246. auch Germ. 15. 
99, 39 ist verniuten : getiuten zu lesen statt 
vernichen: geduden, wodurch die emendat. 
von geduden in berihten überflüssig wird — : 
zu nichtc machen, für nichts achten, anni- 
chilare, nichilare, nichilipendere Dfg. 36". 
380'. inanire, exinanire, exinaniscere ib. 290 c . 
217°. detestari ib. 177 b . vernichtet: nichi- 
lum, inanis, exinanitus ib. 380". 290 c . 217". 
Walth. Frl. Myst. wir wären vernihtet 
Msh. 3, 340". wie gar er mich vernihtet, der 
mir niht guotes gan ib. 327*. saeld und ere 
vil nähen sint vernihtet j.Tit. 220. 5705. 
Loh. 1199. küssen ist ein solich hört, da mit 
man leit vernihtet Reinfr. B. 2469. 24484. 
die kraft v. ib. 19910. in des herzen sinne 
wirt alle? dinc vernihtet ib. 12902. die sint 
vernihtet und ze spote worden Mart. 178, 
88. Ot. 432". swer tump ist von dem wirt 
manic dinc vernihtet Renn. 15873. der e? 
(tihten) gerne wil v. ib. 16205. 22391. swer 
sin getriuwez. elich trüt durch valschez. liep 
vernihtet Kolm. 148, 23. wie si ir selbes lib 
vernichte Elis. 1965. diu Hute an kraft v. 
j.Tit. 4805. mit dat. d. p. da? verniht in ir 
pluot Mgb. 287, 19; 

ver-nihtigen swv. (ib.) dasselbe, annichilare, 
deturpare, inanire (vernichtigen, -niutigen) 
Dfg. 36". 177\ 290 c . vernichtigt-, detastatus 
ib. J77\ Myst. 1. 172, 2. Hpt. 15. 435, 71. 
Alsf. G. 2341. DüR. ehr. 462. die brief söl- 
lent unnütz und für vernichtiget gehept wer- 
den Ea. 57. ver nütz igen (awsvernihtesigen) 
Gr.w. 1, 175; 

ver-nihtunge stf. (ib.) exinanitio Dfg. 217". 
Myst. 

vernis s. fimis. 

ver-niugernen, -gern swv. (1.534") vern. an, 

die lust an etw. verlieren Freid. (lies 105, 
6). Türl. Wh. 4°. Orl. 14024. Msh. 1, 87". 
Narr. 34, 9 u. anm. 

ver-niuten, -niutigen s. vernihten, -nihtigen. 

ver-niuwen swv. (II. 389) später vernewen, 
-neuen; md. vernüwen, -nüen — : erneuen 
(neu od. erneuert hinstellen, auffrischen, 
restaurieren, reformieren, verjüngen , wie- 
derholen), novare, renovare, restaurare Dfg. 
383".492°.495\ vornüwit, recensitus ?'i.486 c . 
tr. md. denhm. (Gr.Rüd. 5, 11. Roth denJcm. 



189 



ver-niuwerunge 



ver-nunstic 



190 



64,107. Pass. 75,78. 114,91. 115,25.68. 
Heine. 3564. Schb. 275, 32. sin leit da? 
wirt verniuwet Ule. Wh. 200°. ir wilden tier 
verniuwet iuwer vel Msh. 3, 306 b . möht ich 
mit liebe e? an leit vern. Hadam. 586. die 
vart v., wiederholen ib. 51. 170. 387. 90. 405. 
66. unz er sein vedern vernewt Mgb. 166,26. 
verneuet wirt mein herz Wölk. 54. 2, 6. die 
fackelen mit newen holz spicken und ver- 
newen Tuch. 117, 16. 23. den prunnen, die 
küchen v. Chr. 11.505, 5.13. er hat die gots- 
heuser vernewet ib. 3. 90, 19. er vernewet 
Basel ib. 70, 26. die regelen der closter ver- 
newen, reformieren ib. 1. 358, 2; 3. 295, 39. 
alt gebrochen eisen, das man wider auf die 
hemer zu vernewen füeret Np. 173. mit dat. 
d. p. von sime geiste Jesus Krist der 
menscheit ist verniuwet Msh. 3, 75 b . ich hete 
im sine pine und sin leit vernüet Apoll. S. 
66, 6. — refl. Such. Ludw. er verendert sein 
vedern und vernewt sich also Mgb. 199, 2. 
der fenix sich vernewet Vintl. 4714. dö sich 
der aide der tage vernüete an dem kinde 
Pass. 13, 51. da? sich an im v. begunde gar 
die werdicheit ib. 353, 47. -sin leit vernüte 
sich in im Maelg. 232, 587; 
ver-niuwerunge stf. verneuerung Chr. 11. 
769,4; 

ver-niuwunge, -nüwunge stf. (II. 389") re- 

novatio Dfg. 492". Jee. Ludw. 
ver-ni? s. firnis. 
ver-noijieren, -noigieren, -nögieren swv. 

(II. 405 b ) refl. renegat tverden, vom cristen- 
tum abfallen, überh. abfallen, sich empören 
Nxb. Kl. Ulr. Wh. (112 b ). Griesh. ehr. 
Pass. Jee. Livl.; sich erheben, den kämpf 
aufnehmen Kaelm. 362, 46. — aus lat. rene- 
gare, altfz. renoier, fz. renier WxcK.umd. 58; 

ver-noijierunge, -nögierunge 5^.(11.406*) 

abfall, apostasie Jee. Germ. 8, 471. 

ver-nomen part. adj. s. verneinen. 

ver-notboten siov. durch einen nötboten vor- 
laden Gr.w. 1, 480. 

Ver-notelen swv. schriftlich festsetzen, ur- 
kundlich anfertigen Ad. 1 344a. 1445.Mägdeb. 
318 a. 1481. Rcsp. 2, 270 a. 1471. Dh. 135. 

Ver-no^en part. adj. s. vernieten. 

VÖmt s. verne 2. 

vern-tac s. venretac. 

ver-nücken swv. tr. durch einnicken, einschla- 
fen versäumen, wie gar liht der herter da? 
vernücket, da? der wolf ein schäf zücket Ls. 
1 . 428, 63. vgl. vernicken. 



ver-nüegen swv. mit acc. d. p. befriedigen, 
zufriedenstellen , die Sache im gen. od. mit 
umbe ZmR. ehr. I. 350, 19; 2. 75, 23. 256, 
36. 577, 1; 3. 367, 22. Basl. ehr. 1. 56, 36; 
mit acc. d. 8. bezalen: den zins v. Gr.w. 5, 
428; 

Ver-nüegen stn. genüge, zufriedenstellung 
Zime. ehr. 2. 237, 23; 2. 246, 15. Basl. ehr. 

1. 58, 28; 

ver-nÜeglC adj. v. sin, sich begnügen , genüge 

haben Basl. ehr. 1. 84, 28. 
ver-nüen s. verniuwen. 
ver-nuft s. vernunst. 
ver-nüllen siov. (II. 422") zerwülen Frl. 382, 

17. 
ver-nunft s. vernunst ; 
ver-nunftigsere stm. (II. 377") er hei?et rih- 

taere und furnunftigaäre Aneg. 5, 54 ; 
ver-nunftigen swv. (ib.) rationari Dfg. 4S5\ 

n. gl. 314*. 
vernunft-lieht stn. got ist uns ein v. Myst. 

2. 615, 16. 

ver-nunst, -nust; -nunft,-nuft stf. (II. 376") 
siof. nach irer vernunften Tuch. 311, 31. 
stmn.f in seinem vernuft Che. 3. 297, 8 — : 
tätigkeit des Vernehmens, wahrnehnmng 
durch einen sinn, Verständnis, einsieht, 
klugheit, Vernunft: intellectio, intellectus, 
intelligentia , ratio Dfg. 302°. 485*. ver- 
nunst Konr. (AI. 133. lied. 32, 184. Otte 
218. Pantal. 139. Part. B. 8084). Rüd. 
(Gerh. 404. 6070). Bon. Such. Frl. Pass. 
(H. 149, 72. 167, 79 u. ö.). Karaj. 84, 2. 
Heinz. 22. Mart. 291, 2. Reinfr. B. 3640. 
5811. 6396«. ö. Ga.1. 340,127, Vintl.6765. 
Albr. 21, 123. 22, 11. Elis.8695. Schb. 205, 
15. vernust Wack. pr. 56, 486. 88. ver- 
nunft Such, und md. denkm. (Pass. 105, SO. 
151, 36. 227, 15 etc. Elis. 300. 3867. mit, in 
vernunfte, woldenkender weise ib. 5399. 709. 
7056). Mgb. 4, 28. 154, 22. virnumft Schb. 
308, 29. vernuft Obeel. 1760. vornuft Hpt. 
15. 377, 15. Che. 4. 169, 9. — zu verneinen; 

ver-nunstic, -nunftic, -nünftic adj. (II. 

37 7 b ) vernünftig, verständig, prudens, ratio- 
nabilis Dfg. 469*. 485". vernunstie Gerh. 
1995. W. v. Rh. 24, 29. furnunstich Karaj. 
101, 5. vernunftio, -numt'tic Pass. (H. 375. 
94). Kreuzf. Karaj. 90, 10. Himlr :<7(; 
Ernst 5279. Ssp. prol. 6. vernünftic Trist. 
iy. 1658. Ls. 2. 711,13. TS.v.B. 272 f. Mgb. 
134, 23. 184,12.238,28. 274.21. vernüftig 
Vintl. 229. 



191 



ver-nünsticheit 



ver-phlegen 



192 



ver-nünsticheit, -nünfticheit stf. (ib.) was 

man vernimmt, die künde, ich habe ein wun- 
derlich vernünftigkeit von in vernomenCHR. 
8. 300, 26 vor.; Vernunft, ratio Dfg. 485*. 
vernunstikeit Oberl. 1 760, -nunftikeit, -nünf- 
tikeit Myst. (2. 584, 34). Aw. 1, 37. Vintl. 
539. 44. 2506. vornuftikeit Hpt. 15. 377, 21. 
378, 51. i'urnuftikait Chr. 4. 158, 4. 

ver-nunsticlich,-nunfticlich adj. {ib.) wahr- 
nehmbar Fdgr. 1. 22, 21; vernünftig, ratio- 
uabilis Dfg. 485"; woldenkend: ir vernunf- 
ticlicher müt Elis. 8676. — adv. prudenter, 
rationabiliter Dfg. 469\ 485". Taül. Lüdw. 
Elis. 680. 

ver-nunstlich, -nunftlich adj. (ib.) vernünf- 
tig Barl.; 

ver-nunstltche adv. Himlr. 128. 

ver-nützen, -nutzen swv. (II. 402") aufbrau- 
chen, verbrauchen, die spise was vernützet 
Hb. M. 730. seil, öl, liecht etc. vernutzen 
Tuch. 78,2. 116, 19. 121,4. 267,28. ein altes 
weib , die hat vor vernützt drei man Fasn. 
702, 13; unnütz brauchen: pfile vern. Jer. 
15954; unnütz zubringen, unbenutzt vorüber- 
gehn lassen: swer den morgen früe vernutzet, 
da? er guoter werke niht gewint Teichn. D. 
141 b . 

ver-nützigen s. unter vernihtigen. 

ver-nüwen s. verniuwen. 

vernzel *. vierzal. 

ver-opfem swv. als opfer geben. XII gülden 
veropf. Weinsb. 39. 

ver-ordenen swv. (II. 441 b ) in Unordnung 
bringen, vernichten Pass. K. 443, 36. 

ver-(BSen swv. (II. 447 b ) md. verösen: ganz 
leer machen, verwüsten, -nichten Mart. (lies 
182, 15). Pass. (H. 271, 5). Frl. Jer. der 
walt wurd noch veroeset mit tj ostlicher krefte 
Türl. Wh.60". also gar sein si veröst Vintl. 
9891. mit dat. d. p. du solt niemant nicht 
vercesen ib. 302. 

ver-pellen s. verbellen. 

ver-penen swv. einen v., ihm eine geldbusse 
auferlegen Cp. 107. einem verpent sin, ihm 
zur strafe verfallen sein Chr. 10. 37,3. ver- 
pönte gesetze, deren Übertretung mit geld- 
busse bestraft wird Np. 75. 

ver-petschaten swv. (II. 472") versiegeln 
Lieht. 650, 24. Cp. 148, -Schäften Arch. W. 
22, 126. 32 (a. 1455. 67). Oest. w. 231, 8. 

ver-peugen s. verbiugen. 

ver-phaehen swv. (II. 496') *. v. a. verphien. 



du wirst vernihtet und verphseht (: smaeht) 
Ot. 432*. 

ver-phselen swv. zu-, einpfälen, -schliessen. 
er wolde sie in den clöstirn vorphelen Dür. 
ehr. 650. dö mag der meiger das gut ver- 
pfelen für frevel und usstendig wett Gr.w. 
4, 269. vgl. Ra. 530. 729; 

ver-phselunge stf. verpfälung, abgränzung 
durch pfäle Tuch. 313, 5. Verengung des 
fahrwegs im Rheine durch eingerammte 
pfäle Mone z. 9, 25 (a. 1419). 

V6r-pheden swv. den phat versperren, unzu- 
gänglich machen, bildl. mir sint toup min 
ören - - sie sint sere mir verphedet (: redet) 
Heinr. 4400. 

ver-phehten swv. verpachten Böhm. 570 a. 
1341. Gr.w. 4, 607. 

ver-phenden swv. (II. 482*) als pf and setzen, 
geben, abs. Parz. 307, 27, tr. Msh. 2, 395". 
j.Tit. 4043. Lieht. 49, 11. Mägdeb. 297 a. 
1347. etw. darverph., als pf and darreichen 
Iw. 7224 ; ein pfandwo für geben: da? muoste 
er sus v. Parz. 657, 19; als pfand nehmen 
Chr. 9. 791,24. 798,26. 809,22. 894, 18. 
Zürch. rb. 81; durch ein pfand sichern Iw. 
7720. Msh. 2, 96*. mit der wärheit ich ver- 
phende da? Ulr. Wh. 255°. der vil türe 
kouf, den Jesus Krist verpfante Mart. 218, 
45. si verpfanten ez. (die wette) umbe ein 
pfunt Hpt. 1. 399, 46. mit dat. d. p. Msh. 2, 
132'; 

ver-phenden stn. von verpfenden aus einem 
lehengüt Leutbg. r. 133. 

ver-phien swv. (II. 496") tr. vor einem phi 
ausrufen, ihn mit abscheu zurückweisen, 
verhöhnen Helbl. 1 5, 72. als einen tören si 
in verphiten Bph. 6873.8525. Urst. 106, 19. 
128, 53. s. Germ. 8,468; 

ver-phiunge stf. exsecratio Windb. ps. 48, 14. 

ver-phlegen stv. (II. 505 b ) aufhören zu pfle- 
gen , sich einer sache entschlagen , sie auf- 
geben, mit acc. triwe und wärheit ist ver- 
phlegen, die tugent sint alle hin getan 
Strick. 12, 110. der zübte besem ist ver- 
pflegen Jüngl. 101, mit gen. Hartm. (aller 
wer er gar verphlac , auf allen widerstand 
leistete er verzieht Er. 9314. ob man der 
werlt verphlaege, ihr zu dienen aufhörte ib. 
3704. so du an dem bette list und aller sor- 
gen verphlist Büohl. 1 , 696). Wolfr. (dö 
man e??ens da verphlac Wh. 312, 25. da 
was gemaches gar verphlegen ib. 240, 8). 
Walth. Wig. Mai, Urst. Pass. so bring ich 



193 



ver-phliht 



ver-queln 



194 



die werlt wol inne, da? ich freuden wil v. 
Lieht. 410, 22. dö muose man der tanze uf 
dem anger gar v. Neidh. 49, 13. diu zwei 
diu machent, da? ich mines sanges wil v. 
ib. 66,30. si haeten strites sich bewegen und 
wolten sin ouch niht v. Engelh. 4732. er 
sluoc im einen slac, da? er der wer gar ver- 
phlac Karl 12060. sit des sites ist verphle- 
gen Dietr. 233. si hänt der alten maere v. 
ib. 244. dö si irs leders verpflac Em. 225 ; 
'übel, nicht gehörig pflegen, mit gen. Pass. 
aller ere er verphlac Er. 2969. des ist ver- 
phlegen leider al ze sere Eab. 96. — tr. die 
stelle u. pflicht eines andern übernehmen: 
verneinet, wie der eine jungelinc die stolzen 
wirtinne verpflac : bi dem alden er gelac mit 
gewande sam ein wip Ga. 3. 72, 1095; den 
spilerverpfl., ihn mit dem nötigen versorgen 
u. für ihn bürgschaft leisten Zeitz, s. 1, 104 
u. anm.; avf enthalt geben, verpflegen: swe- 
lich borger icheinen vrien herren vorpflit 
also da? he sin wert (wirt) si Förstem. n. 
mitt. 3. 2, 40. — zusichern, versichern, mit 
dat. d. p. und gen. d. s. oder abh. s. Lampr. 
Greg, (des wil ich iu v. 2365). Lanz. Flore. 
üf mine sele ich iu verphlige, da? Ulr. Wh. 
169 b . — refl. im gen. sich einer sache ent- 
schlagen, sie aufgeben Glaub. 996. Greg. 
P. 9792 var. sich des muotes v. Marg. W. 
478 u. anm.; sich verpflichten, haftbar 
machen Ssp. 3. 54, 1. Dsp. 2, 116, mit gen. 
d. s. Gr.Rud. Lampr. Eilh. 4470. Ssp. 3. 
88, 1; 

ver-pllliht stf. Verpflichtung Sgr. 268. Tuch. 
305, 11. Chr. 3. 171, 5; 5, 249 anm. 3; 

ver-phlihte swm. der sich einem verpflichtet, 
mit ihm verbunden hat Anz. 20, 78 (a. 1485); 

Ver-phlihten swv. (IL 511") tr. in verbind- 
liche gemeinsamkeit setzen, verbinden mit: 
sin herze was so gar verphliht in got Alexids 
134. 1160. ich wände, da? ir wseret niht ver- 
pflihtet ze werblichen dingen Buch d.r. 276. 
er sach der vrouwen müt zu dugenden ver- 
plichtet Elis. 2256. di vrouwe zu gode was 
verplichtet ib. 5161 ; sich verpflichten, haft- 
bar werden für: er hat driu spil vürphliht 
Msh. 2, 13S b . — refl. sich in verbindliche ge- 
meinschaft setzen, sich verbindlich machen, 
verbinden in Ls. 1. 386,405, mit j.Tit., 
under Chr. 4. 136, 2, ze Walth. Elis. 764. 
min herz hat sich ze dir verphliht. Weim. hs. 
165. Roseng. cod. pal. p. 6o (W.Gr.). da? 
ir iueh weit ze mir üf si verphlihten, dass 

Lexer, WB. III. 



ihr euch mit mir gegen sie verbinden wollt 
Loh. 2586. ehalten, die sich anderswo v., 
verdingen Np. 29. mit dat. sich der eröne 
von Behem vorpfl. Ugb. 353; sich zu ettv. 
verpflichten, versichern, versprechen, mit 
gen. d. s. oder abh. s. Trist. H. Pass. Jer. 
Ludw., mit inf w und ze Schb. 214, 26; 
j ver-plllihtunge stf. contractus Dfg. 147". 

ver-phrüenden swv. mit einer phrüende ver- 
sehen Gr.w. 6, 13; 

Ver-phrüendunge stf. einkauf in eine pf runde 
Mone2. 12, 161. 

ver-pkuchzen swv. tr. vor einem phuch sagen. 
er wil mich mit spote gar verphuchzen Mbrg. 
25 b . vgl. verphaahen, -phien. 

ver-pilen swv. oppilare Schm. Fr. 1, 385. 

ver-pitschieren«ww.=verpetschatenFicHARD 
3, 377. 

ver-planken swv. devallare Dfg. 177°. das 
altwasser verpl. Schwbg. a. 1 4S2 ; refl. wer 
scholt sich also v. Teichn. A. 253". 

ver-plichten s. verphlihten. 

ver-poppeln swv. (IL 525") tr. als fresser 
durchbringen Hpt. 8, 347. vgl. verbuoben 
(lies Mone 8, 613). 

ver-praktieren swv. verjubeln, gelt etc. ver- 
tun und verprachtieren Zimr. ehr. 2. 320, 24; 
3. 61, 9. 152, 8. 

Ver-prisen swv. (IL 534") refl. sein lob ver- 
scherzen (Wack.) Trist. 4925, nach Germ. 
17, 399 vielleicht : zu viel preisen , im prei- 
sen das mass überschreiten. 

ver-puiten s. verbiuten. 

Ver-quauten swv. (I. 891") vertauschen, ver- 
bergen, -hehlen, -tuschen Ls. 1. 580, 110. 
Netz 8642. Zimr. ehr. 2. 224, 11; 3. 186, 26. 
549, 21. so man eim armen da? reht ver- 
quent und im ein hüetlin vür diu ougen 
went Cgm. 713, 27". 176" bei Schm. Fr. i, 
1*395. 

ver-quse^en swv. verprassen Chr. 9. 1028,40. 

Ver-quedeil stv. (1.896") versagen, i^.Helbl. 
2, 1 264 u. anm. 

Ver-qiieln stv. (I. 897") intr. u. refl. vor quäl 
vergehn, sich in Sehnsucht verzehren, abmar- 
tern, da? herze min mü? v. Malag. 305". da? 
so ü?en ir minno liälen und innen an den 
herzen verquälen Tit. 53, 4. die sich nach 
im verquälen j.Tit. 5664. — verquoln, -koln 
part. ad }. leid voll, gequält: min herze ie 
lac verquoln Ga. 1. 342, 203. der tüvel wart 
so verkoln, da? er mit lüter stimme srluv 
Marlg. 205, 286; mit präpp. sehnsüchtig, 

7 



195 



ver-queln 



ver-rsetliche 



196 



schmerzvoll woran hangend, wornach ver- 
langend: verquoln, -koln sin an Gen. 69, 7. 
Heezm. 205. Albb. 32, 169, nach Pass. 93, 
7. K. 178, 23. 492, 68. 662, 16. Zing. findl. 
2.41, 109, üfNEiDH. (70, 12). Seev. Albe. 
21, 107. Pass. K. 459, 1 {erpicht auf), 
umbe Heeb. 12829. mit dat. er was der 
edelen cristenheit in rechter liebe verquoln 
Pass.üT. 435, 16; aufgebracht, erzürnt gegen 
ib. 165, 24; 

ver-queln swv. (I. 897 b ) tr. einzwängen, fest 
einschliessen in Hätzl. 2. 68, 332; quälen, 
martern: er hadde vele siner lüde zö dem 
töde verqualt (: halt) Kaelm.84,37. 193,59; 
abquälen, -martern : e ich sus virquelte {var. 
verkolte) den lip Kche. 2689. dar umbe ich 
den lip virqualt {var. verquelet, -kolt) habe 
ib. 2707. si bete verquelt ir lip Apoll. 19809. 
tcete minen verquelten lip Mai 164, 15. er 
was von jären so verquelt Teoj. 11018. die 
verk ölten Mab. 209, 37, refl. si verquelte 
sich vor leide J.Tit. 3772. nach ir din herze 
sich verquelt Tboj. 15588. so sult ir drüf 
nicht sin verquelt, besorgt Pass. K. 28, 59. 

ver-quenten s. verquanten. 

ver-questen sivv. den win v., mischen, ver- 
schütten f Malag. 33 b . 

Ver-quetschen swv. zerquetschen, er valt mit 
tjoste den von Kleven , da? man in verquet- 
schet üz. dem ros muost heven Loh. 6915. 

ver-qulnen stv. (I. 89S b ) dahin schwinden 
Nyeb. symb. 102. 

ver-quiten swv. quitare Dfg. 312'. 

ver-quolü part. adj. s. verqueln. 

ver-rachen part. s. verruochen. 

ver-rämen, -rsenien swv. (II. 550 b ) s. v. a. 

berämen, tr. einen tag v. Bcsp. 2, 126. 156 
{a. 1454. 62). Mh. 3, 117, verneinen Tuch. 
108,1. mit dat. d.p. Gb.w. 2,226. mit präp. 
einen tag gen Spire v. Ecsp. 2, 23 {a. 1444); 
refl. sich in eine stat ver räumen ib. 142 a. 
1459; verabreden, vergleichen Walle 83 f. 
Aen. 105. 

ferrän stm. (III. 303 b ) ein aus wolle u. seide 
gemischtes tuch von apfelgrauer färbe, fer- 
randine Lanz. 4844. ferrans (s fälschlich 
beibehaltenes nominativzeichen) Nib. 535, 3. 
vgl. Weinh. d. fr. 419. 

ver-ranken swv. (II. 553") refl. sich verrenken 
Cgm. 601, 113". 115" bei Schm. Fr. 2, 123. 
vgl. verrenken. 

Ver-raseü swv. vernichten, für ungültig er- 
klären, ein vorraseter brif Zeitz, cop. 158 b 



(== ein untüchtiger br. 166 b ). — aus lat. rä- 
dere, rasus. 

ver-rasten swv. da? ich also verraste und ver- 
lige in meiner jugent Chbist. S. 302. 

ver-rätsere, -rsetaere, -er stm. (IL 582") Ver- 
räter, traditor Dfg. 591 b . Eül. (Kael 2661. 
92). Iw. Mai, Bon. Ot. Jeb. Flobe 4351. 
Helbl. 7, 734. S.Nic. 218.401. Renn. 10439. 
Rennaus 111. Ls. 1.440,66. Vintl. 3742. 49. 
5195. Pass. 155, 80. Apoll. S. 53, 10. LuM. 
119 d . Swsp. 149, 14. PEAG.r. 111,33. Gb.w. 
1, 547. Chb. 11. 669, 7. 13. vgl. Vilm. 316; 
Wahrsager Vintl. 3767 {it. indovinatore) ; 

ver-rät8erinne,-r8eterinne,-in stf. (IL 583") 

Verräterin Iw. Waen. Mtst. 

vei'-rsetecliche adv. verräterischer weise Che. 
8. 295, 23. 

ver-räten stv. (IL 5S2 b ) durch falschen rat 
irre leiten, verführen, verraten, tradere Dfg 
591". Lampe,. Haetm. Nib. (848, 3). Paez 
Teichn. der tievil hete sie verraten und dar 
zuo geschundet Mab. 209, 16. Livl. Af.6562 
min rät verraetet dich niht Apoll. Goth. hs 
19875. id ward verräden Kablm. 6, 38. mit 
verrätnen dingen umbe gän Ls. 3. 124, 132 
einen anschlag machen gegen LrvL.Af. 8624 
ein gut v., besorgen, nutzbar machen Pass 
K. 103,47. 

ver-ratenliche adv. = verrsetliche Che. 8 
26, 30; 9. 847, 17. 

ver-rätenschaft, -rsetenschaft stf. verrat, 

verräterei Vintl. 2750. 3632. 741. 46. 48. 

4549. 623. Augsb. r. M. 4, 17. Che. 4. 45,9. 
ver-rssterie stf. verrat, verräterei, traditio 

Dfg. 591". Mgb. 76, 10. Such. 25, 240. Netz 

11984. Kablm. 236, 29. LuM. 90". Lce. 62,280. 

Just. 59. 84.144. 338. Beisp. 39, 16. Kibchb. 

677, 62. 784, 18. Che. 10. 18, 5. 202, 8. 285, 

10. 357, 1; 
Ver-rseterisCÜ adj. verräterisch Beisp. 68,31. 

Che. 11. 663,3. 
ver-rseterlich adj. dasselbe Lce. 62, 101 ; 
ver-raeterlicheil adv. er hat verreterlichen 

wider minen herren gefaren LuM. 29 c . 52 b . 
ver-rseterilisse stf. verrat, verräterei Lce. 

123", 3. Beisp. 66, 8. 

ver-räterschaft, -rseterschaft stf. dasselbe 

Vintl. 2746. Che. 5. 40, 8. 
verrät-genö^ stm. (IL 399 b ) teilnehmer am 

verrate Rul. 101, 6. 
Ver-rätlich adj. (11.583") verräterisch Pass. 

59, 41 ; 
ver-rsetliche adv. Chb. 8. 314, 29. 



197 



ver-rätnisse 



ver-rednisse 



198 



ver-rätnisse, -rsetnisse stfn. (II. 583*) verrat, 

verräterei, traditio Dfg. 59 l b . Herb. Jer. 
Griesh. ehr. Msh. 3, 98". Such. 20, 126. 167. 
Hpt.9, 9. Karlm. 221, 33. 223, 12. 231, 27. 
239,42. LiVL.ilf.5765. Apoll. S. 30,20. Schb. 
248, 23. Ab. 1, 139. 2, 207. Fasn. 443, 18. 
Prag. r. 86, 129. Glar. 107 C. Chr. 4. 248, 
3; 8. 44, 6. 297, 22. 304, 12. 354, 7. 384, 29. 
395, 28; 9. 848, 29; 

ver-rätunge stf. traditio Dfg. 59 1\ Krone 
21240. Bon. 55, 48. 

verre adj. (III. 299") fern, entfernt, weit (s. 
ver) Nib. Kl. Hartm. Wolfr. (ein verriu 
zuovart Wh. 121,19. gein der wilden verren 
riterschaftPARz. 495,26). Trist. Pass.Mtst. 
über verriu lant Renn. 14524. Mgb. 138, 24. 
167, 30. 179, 4. 303, 3. ich bin von verren 
landen Gudr. 118,2. von dem aller verristen 
lande Berth. Kl. 140. er für ein verren wech 
Kindh.96,39. verre (weithin sich erstreckende) 
dagereise Elis. 4446. verre und lange mile 
ib. 386. 2103. 522. die verren, die auswärti- 
gen, fremden gegens. zu künden Pf. forsch. 
1, 63. mit dat. d. p. Parz. Barl. im wsere 
da? ze verre Er. 150. Crist ist dir Mute vil 
verre Rul. 142, 30; 

verre, veiT adv. (III. 300") fern, entfernt, weit, 
von weiten, eiligem, (verre und aber verre 
j.Tit.207. nähen oder v. ib. 1034. Elis. 9322. 
saget mir, wie verre von der erde unz an den 
bimel si AmisL. 151. unz verr in den sumer 
Mgb. 312, 7. ze verr von dem zil ib. 111,22. 
comp, ie verrer und ie verrer Wg. 8769. 
Krone 13978. verrer dan ein mile Albr. 32, 
223. vil verrer von uns stende Mgb. 79, 5. 
er kam ferrer von hinnen Chr. 1. 356,8. sup. 
aller verrest Pass. 209, 65. und er in verrest 
schon von weiten ane sach Otte 185. Ga. 2. 
152,99); weit, sehr, viel, mit eifer, vor com- 
par. u. vbb., allgem. (verre ba? Er. 3359. 
Büchl. 2, 273. Lieht. 94, 22, wiser Kindh. 
101, 25. noch verre grüener denne ein gras 
Troj. 24180. verr anders reden Mgb. 430, 7. 
verr grosser, kleiner, lenger etc. ib. 65, 15. 
85, 4. 155, 22. 190, 11 etc. verre begrifen, 
biten Er. 9489. 3523. 4756. als die sunne 
verre den mänen uberschinet Albr. 6, 36. 
sint sie so verre gese??en, daz. si den hof 
niht gereichen mugen in ahtagen Swsp. 118, 
16); nach so, also, alse, als demonstr. u. re- 
lat. begründend : so sehr, in soweit, so fern, 
nämlich so Rul. Trist. Kl. Pass. Basl. r. 
so verre Chr. 1. 159, 29; 5. 366, 33. so sie 



verrest künden Flore 7370. als verre Er. 
3194. Swsp. 107, 11, verr Chr. 1. 170, 24; 
10. 183, 10, vörr Haig. r. 53, 2. vgl. verne 1, 
vernen ; 

verre stf. s. virre. 

verre swm. s. ver. 

verrec adj. zu folgern aus 

verrec-heit stf. frömdekeit unde verrekeit 
Myst. 2. 306, 7. 

Ver-recheil stv. ganz rächen, daz er? ver- 
rechen solte, da? gienc im an sin leben 
Wolfd. A. 42. 

ver-rechen stv. (II. 590», 37. 592", 30 doch an 
beiden stellen falsch aufgefasst) ganz zu- 
sammenscharren, häufen, der mensch sol 
rehte tuon als der burgarin diern: die ri- 
eh et des nahtes einen starken brant in den 
hert, ob da? viwer erlesche, da? si doch viwer 
habe: also sol der mensch sine girde und 
alle sine sinne verre chen in die ininne 
unsers herren Myst. 1. 397, 6. 

ver-rechenen, -rechen swv. (LI. 590* gehört 

zu verrechen 2) rechnung ablegen über, ver- 
rechnen Haig. r. 59. Bw. 75. Tuch. 244, 18. 
Chr. 2. 305, 8; 11. 636, 7. 9. den gesten den 
win verrechenen S.Gall. stb. 4, 136; 
ver-rechenunge, -rechunge stf. einem v. 

tun Erf. rvg. 39. 

ver-recken swv. (LI. 592" gehört zu verrechen 2) 
tr. darreichen, verrecken und geben Uh. 289 
a. 1457; vollstrecken, -ziehen Schm. Fr. 2, 
44 ; auseinander recken, vernichten : ob din 
freude was verraht Ulr. Wh. 129 b ; intr. die 
glieder starr ausstreckend sterben: einer 
wart am spil erstochen , einer erhenget, dirr 
gesecket , da? eht alle sint verrecket Ls. 3. 
434, 58. 

ver-reden swv. (IL 606") tr. zu ende reden. 
bi? man verredet hie da? wort Herzm. 168. 
74 ; durch reden zu ende bringen, austragen, 
stillen: sich hevet ein unminne, da? man sie 
bi? tömes tach mit necheinen erenverreden 
mach Roth. R. 3611; ablehnen Kreuzf. ; 
versprechen, geloben Chr. 5. 36b. 34 ; zurück- 
weisen : da? er sine gebe niht verredete Gen. 
D. 67, 5. — refl. sich vorreden, falsch od. 
unrecht reden Msf. 177, 20. Halt. 1879; 
versprechen, geloben: ich han verredet mich, 
da? Apoll. 17006; sieh vei-loben Halt. 1S79. 
Oberl. ITü.'t. rgl. versprechen; 

Ver-redüisse stn. von dem vorrodnusse (de 
propria deliberatione) eines, der zu sinen 
jären komen is Ebb 126; 

7* 



199 



ver-redunge 



verrea 



200 



ver-redllllge stf. Verabredung, tedinge und v. 
halten Rta. 1.417,25. 

ver-rehten swv. (IL 618*) tr. vor gericht 
bringen, gerichtlich behandeln, verhandeln 
Weist, dasz sie den handel lang umb frie- 
ren , des armen vogts kind dick verrechten 
Pasn. 894, 12. vor inen werden alle injurien 
verrechtet Che. 11. 797, 3; durch gerichtl. 
Verhandlung ausgleichen, durch richterl. 
spruch entscheiden Pass. (lies 157, 96). wa? 
sie darumb verrehtent da? ist unser wille 
genzlich und gar Mw. 375 a. 1394. solche 
sache, die man nicht Vorrechten mochte Mz. 
4, 172. Mb. 25, 399. 407; durch eid recht- 
fertigen, beioeisen Leutb.t\ 6.47; unter eid- 
licher Versicherung versteuern: die güeter 
v. und verschoben Gengl. 379 a. 1380. 
Abnst. r. 62, 91. 64, 98. 81, 156. Zeitz, s. 2, 
20 u. anm.; abs. ein recht durch rechtsmittel 
erhärten Düe. ehr. 345. vgl. Halt. 1877/. 
u. verrihten; 

Ver-rehtigen swv. (IL 61 8 b ) gerichtlich ver- 
urteilen, hinrichten Obeel. 1763. Ge.w. 1, 
385.4, 14; die güeter verrehtigen s. v. a. 
verrehten Mone z. 6, 381 (a. 1407). 

ver-reMvertigen swv. verrehtvertigte? pfant 
Felde, r. 78, 2. 

Ver-reichen swv. (II. 654") gerichtlich über- 
geben, abtreten Kulm. r. 

ver-reidigen s. verreititten. 

ver-reilien swv. vermarken Schm. Fr. 2, 105. 

ver-reinigen swv. s. unverreiniget. 

ver-reinunge stf. (IL 659") vermarkung Halt. 
1301. 

ver-reiseil svw. entgleiten, entfallen, min slus- 
sel sint vorreiset und ontvallen Hans 1108. 

ver-reitelll swv. einhegen, -zäunen, die wise 
v. Ge.w. 3, 416. vgl. banreitel. 

ver-reiten swv. (IL 669') rechnung ablegen 
über, verrechnenHÄTZL. Obeel. Wole. 113. 
2, 12. Pasn. 488, 24. Peag. r. 67, 109. Che. 
1. 116, 38; 5, 152 anm. 1. 425, 17; 

ver-reitigen, -reidigen swv. parare Geaff 

iuterl ps. 289. WiGG. scherfl. 1, 9. 10; 

ver-reitunge stf. (II. 670") abrechnung Obeel. 
17b2. 

Ver-rei^en swv. anreizen, verführen, durch 
da? in sust verreizen künden nie der valschen 
minne graste J.Tit. 254. die liute ze sämt- 
lichen dingen v. Beeth. 287, 8; vertun, ver- 
geuden: wan ein tör er heilet, der al sin 
guot verreibet Ls. 2. 624, 174. 

Verre-liche adv. in die ferne Wölk. 106. 1,8. 



Verrelingeil adv. von fern, von weiten Mgb. 
247, 30. 

ver-remmunge stf. (II. 552 b ) obsidio, vorrem- 
mingk Voc. 1470, 192 u. anm. 

Verreil adv. (III. 300") fern, fernher, von 
fern, von weiten, nähen unde verren Rül. 
220, 21. 293, 5. Rab. 890. Kindh. 6S, 51. 83, 
34. Mgb. 238, 33. Pass. 181, 19. als er in 
verren ane sach Wolfd. B. 235. 457. von 
verren Teist. 11943. Gudb. 119,1. Wg.1718. 
Keone 18128. Ule.382. Rab. 870. Mgb. 239, 
31. 275, 10. 445, 11. Mone 4. 316, 63; weit 
weg, weithin, entfernt: verrene varn Exod. 
D. 139,32. si sein niht verren gezogen Che. 
1. 468, 17. daz blüt ein kläfter verren schö? 
Ecke C. 168. er sleich hin nach vil verren 
unz an da? tor Kindh. 105, 67. in fremden 
landen verren F. v. Schw. p. 35. unser lant 
lit verren Gude. 294, 3. mit dat. dö wären 
si der porten komen gar ze verren ib. 1447, 
3; mit eifer, sehr Aneg. 12, 16. er was vil 
verrene maere Exod. D. 151 , 20. — ahd. 
ferrana, -ano, ferrenän; 

Venen sivv. (III. 301 *) intr. in die ferne schwei- 
fen, sin ougen verrent über velt Msh. 2, 
203 b ; intr.u. refl. fern werden od. sein, sich 
entfernen od. fern halten: intr. der vane 
verret harte wol Rab. 621. alse verre e? ver- 
ret von materje Myst. 2. 132, 22. mit dat. 
d. p. Paez. Geeh. er verret goteGoTFR.lied. 
3, 7. daz in laster v. muo? Msh. 1,341 v . un- 
gelücke muoz. eu v. Apoll. 13767. swä von 
mir verret gotes ha? Ule. Wh. 267°. refl. 
verret iueh her wider dan Neidh. 83, 23. 
Mgb. 364,22. sich v. von Paez. Such. Myst. 
(Wack. pr. 69, 241). Neidh. 95, 29. der von 
gote hat geverret sich Biek. p. 83. mit dat. 
d. p. Hadam. (550). Hätzl. da? dem unadel 
verret sich Loh. 6938. die sich kunnent eren 
v.Mai88,4. der kan sich der zühte v. Jüngl. 
194. lüge kan sich aller tugenden v. ib. 782. 
— tr. in die ferne leiten, führen, schweifen 
lassen: er muoz heim verren siner ougen 
blicke über die heide dicke gein Colurmein 
Keone 24457; fern halten, entfernen, ent- 
fremden, entziehen, abalienare Dfg. 1°. Nib. 
437, 8. swa? verret herzen swaere Ule. Wh. 
166 b . Lucifer, den sine stolzheitverritMABLD. 
hau. 59, 30. mines herzen vrowede die ver- 
res du von mir ib. 27, 13. die sele, die ich 
von gote geverret hän Neidh. 87, 19. mit 
dat. d. p. Walth. Wölk, er wil mir dine 
hulde v. Neidh. 54,29. diu guote mir verret 



201 



ver-renken 



ver-rigelen 



202 



ir minne Lieht. 1 10, 6. diu im kan trüren v. 
Loh. 1790. got verre iu al iuwer swaere 
kvo-LL.Goth.hs. 19999. ungemach mit leide 
sin dir geverret beide Karlm. 32, 18; einen 
v., sich von ihm fern halten, ihm ausweichen 
En.263, 15; ein lant an verren (: verwerren), 
von ferne, als fremder angreifen? Krone 
27636, vgl. Wb. III. 303\ 

Ver-renken swv. (II. 553") tr. verbiegen, um- 
biegen, herumdrehen, verdrehen, fleisch, 
bluet und bein v. Germ. 17, 75 (15. jh.). 
niöhten min ougen verrenket sinMsH.2,262\ 
von uns beiden wirt der bluomen vil ver- 
renket Msf. 259. die het der tot verrenket 
Such. 3, 173. mit dat. d. p. einem da:? öre 
hin und her v. Reinh. 338, 1267. bildl. einem 
friheit unde recht v. Lüdw. 19,26; refl. wan 
sich einer verrenk Germ. a. a. o. ; 

ver-renken stn. Wölk. 78. 2, 18. 

Ver-rennen swv. (II. 720*) tr. überrinnen 
machen, übergiessen, bestreichen, ein truhe 
mit wahse verrennet Apoll. 2531 (var. be- 
rennet), so der gerwer die hüt tuot verbren- 
nen so tuot ers mit unslit v. Netz 10592; 
ein züntloch v., vernageln Chr. 2. 254, 23; 
einem die vart v. , reitend versperren Jer. 
15105; ein ros v., übermässig jagen, antrei- 
ben Otn. A. 444 u. anm. — refl. zu weit 
rennen, sich reitend verirren Gr.Rüd. 10, 4. 
ich het nach den hunden ze verre mich ver- 
rant Otn. A. 490. 

VeiTenS gen. adv. (III. 300") fernher, von fern 
Pass. En. 243, 3 var. von verrens Trist. H. 
Pass. Kreuzp. Jer. Myst 2. 140, 7. Evang. 
311". Karlm. 108, 11. 155,2. Marld. han. 
128, 33. Mgb. 72, 33. 

ver-renzen ? swv. die f enster, die ü? dem hüse 
gen, versichern und verrenzen Böhm. 556 a. 
1338. 

ver-reren swv. (II. 677*) tr. dahin fallen las- 
sen, verstreuen, verschütten, -giessenW olfr. 
(ob von eime strit toufbaeriu lant iesömane- 
gen helt verrerten Wh. 172, 13). Konr. 
(bluot v. Silv. 955. 1010. Part. B. 3752. ich 
sol nach im v. die bitterlichen trähene ib. 
14704. da? er milteclichen zol verrere an 
dem gejegde lied. 32, 341). Such. Hätzl. 
ei wa? sin swert verrerte siden golt und 
steine! Reinfr. B. 1808. e da? in (glast der 
helme) die sieg verrerten j.Tit. 4133. diu 
sper v. Beliand 3379. bluot Himlf. (Hpt. 
5) 258. Wölk. 107. 5,6. Kolm. 26, 35, swei? 
v. Sigen. C. 82. nichtz v. noch verschüten 



Np. 278. dar ausz war nit ein körnlin ver- 
reret Zimr. ehr. 3. 446, 19; refl. da? sich 
trüren dan verreret da e? vro herze vindet 
Flore 5722. — intr. verrinnen, verderben: 
dein pluet wirt auch verreren Vintl. 2679; 

ver-reren stn. Schm. Fr. 2, 133. 
verre-sieche swm. (II 2 . 357") = sundersieche 
Frisch 2, 274°. 

ver-riben stv. (II. 680") tr. aufreiben Parz. 
93, 19; part. verriben, gerieben, durchtrie- 
ben: diu kint sint so gar durchtriben mit 
blintheit und verriben, da? Renn. 14797. — 
refl. sich aufreiben, durch reiben verwunden 
Schm. Fr. 2, 8. Germ. 17, 75 (15. jh.). 

ver-ricken swv. (II. 682") ein-, abschliessen, 
umstricken, in sünden gar verricket Mart. 
133, 62. mit dat. d. p. wie er uns verricke 
(: stricke) die riuwe und den gelouben ib. 
46, 76; ordnen, verteilen; zu paiden seiten 
als zwen tiugel verricket (: schicket) Beh. 
ged. 5, 810. 

ver-riden stv. (IL 697°) abwenden, min ant- 
lutze hän ich niht verriden von den, die mich 
straften Com. 101, 22* bei Schm. Fr. 2, 58; 
verdrehen, verkehren, verrenken , tr. Lieht. 
Mai. die mä? kan nieman v. Hadam. 704. 
dö wart au? den geliden manig bain ver- 
riden 0-T.775 b , refl. Nevdh. Teichn. Beliand 
1438. der spie? sich im in der hand verraid 
Christ. S. 1437. bildl. sich verkehren, sich 
anders wenden Helmbr. 1 808. 

ver-riechen stv. (IL 746*) aufhören einen ge- 
ruch zu geben Herb. Parz. 

ver-rigelen swv. (IL 702") verriegeln, ver- 
sperren, einschliessen , pessulare Dfg. 431". 
abs. sin höher gewalt versigelt und verrigelt 
Msh. 2,381", tr. eig. u. bildl. Iw. Urst. Pass. 
Lüdw. die strä?e v. Loh. 4477. die porte 
verregelen Schaab 320 s. 423 (a. 1432). 
da? loch wart verrigelet Kchr. D. 324, 32. 
brinc also verrigelt si beidiu miner frouwen 
Herzm. 312. er was überwunden und lac 
also verrigelet Silv. 846. diu milt da nie 
verrigelt wart j.Tit. 5172. mit swerten ver- 
rigelt Wwh. 391, 25. Loh. 4623. dar in wirt 
si mit stseter liebe verrigelet Lieht. 650, 23 
diu sele wart mit der ewikeit verrigelt Gz. 
622. ir sei was verrigelt von sünden leit 
Helmsd. 21 b . wie er in dem glase vant des 
tiuvels geist verrigelt Reinfr. B. 24263. da? 
ir dar inne (herze) verrigelt müe?ent beliben 
ib. 3514. Heinz. 1022. Lb. 1. 25, 97. er ver- 



203 



ver-rihten 



ver-nngen 



204 



rigelt si al in ein gemach Dal. 92, 28. in 
mein gewalt v. Wölk. 13. 1, 10. 
ver-rihten swv. (II. 650"— 652") tr. mit acc. 
d. s. zurecht, in Ordnung bringen, einrich* 
ten, in rechter weise herstellen Trist. Geeh. 
Kone. Keedzf. die urteil v., aburteilen 
Swsp.96, 16. der sol v. alle lantEELCES. 1911. 
da? die sinne verrichten unser leben ^5.6479. 
verrihtet was ir zunge , gesprseche und aller 
gnaden vol W. v. Rh. 27, 51. verrihteter 
sinne, klug Che. 8. 26, 18;. entrichten, be- 
zahlen, bezalen für: die pfennige v. ib. 4. 145, 
28. houptguot und schaden v. Peag. r. 48, 
68. 103, 2. da? sal er selber v., dafür den 
zoll entrichten Rudolst. r. 213, 42. da? guot 
v., die auf demselben lastende abgäbe ent- 
richten Floee 3399. da? zil v., das zu einer 
bestimmten zeit fällige geld zalen Mz. 1, 247 
(a. 1303). mit dat. d. p. einem die guldin 
etc. verrihten Che. 4, 28 anm. 5. Mz. 1, 317 
a. 1350. Ug. 138 a. 1368; ausrüsten, ver- 
sehen: die chapelle v. mit gotes dieneste 
Stz. 289; zu ende führen, ausrichten, voll- 
bringen: gevellet iu der rät, so hei? et e? so 
v. Loh. 1210. vernim, wa? got mit uns v. 
wil Elis. 4789 ; beilegen , schlichten Beeth. 
Such, den strit Eelqss. 6398, den kriec v. 
Ukn. 488 a. 1329. Che. 2. 137, 4. 161, 8. 
340, 5; 5. 166, 16. 195, 16; 9. 826, 19. 832, 
14. 853, 9. 17. da? verriebt der bischof ib. 
10. 242, 2. e? ward verricht ib. 4. 107, 12. 
227, 11; 5. 101, 14; 8. 73, 11. — mit acc. d. 
p. in Ordnung, zur besinnung bringen Floee 
2230; absolvieren: kan derpfarrer dich niht 
v., so sol er dich vür ba? wisen Beeth. 352, 
7; fertig machen, ausrüsten: die boden man 
verrichte Elis. 375. verr. an Trist. 5044, 
mit Elis. 4652. Eelces. 5700, bes. mit der 
letzten wegzehrung ausrüsten: einen siechen 
v. Che. 8. 74, 4; 9. 772, 11. 773, 20; zufrie- 
den stellen, bezalen : von dem gelde schulen 
si unser gesinde v. Mz. 2, 428 (a. 1299), mit 
gen. d. s. wir sein des selben silbers verrich- 
tet Dm. 108. Oberl. 1764, mit dat. u. gen. 
wir süllen der chünigin irs heirätsgüts v. 
Mw. 270,20 (a. 1324); belehren, unterweisen 
Trist. Helbl., mit gen. d. s. Troj. 1901. 
j.Tit. 5337. 70. Erloes. 3281 ; ausgleichen, 
versöhnen: wseret eht ir verrihtet! Heinz. 
128. 62, 4. so wolt er sie v. Chr. 5. 291, 13. 
er wart mit der stat verriht ib. 1. 33, 2; 4. 
54, 4; 5. 211, 33. die parteien nach minne 
oder nach reht v. Mz. 1, 226 («. 1286); ver- 



urteilen Oberl. 1765. Chr. 8. 348, 26 var., 
vgl. Schm. Fr. 2, 40. — refl. eine richtung 
einschlagen, sich begeben: verrihten kan ich, 
vrouwe, mich in iuwer gaden niht ze wol, 
wan ich enwei? niht, war ich sol hie keren 
vinsterlingen Troj. 8496. e er sich verribte 
vür dietürMsH.3,289\ ich wil zu gemache 
mich v. Cheist. S. 1027; sich einrichten, die 
nötigen anstalten treffen, sich wieder in die 
richtige Verfassung bringen Teist. Flore, 
Winsb. Such, der sich da kan v., der das 
richtige zu treffen versteht Msh. 2, 181 b . er 
welle nach minem rät sich v. Loh. 3379. 
mit gen. d. s. Trist. 5767, sich verr. üf Troj. 
8052, zuo Heinz. 1095. j.Tit. 5347. sich v. 
ü?, zurechtfinden Chr. 5. 228, 8; sich be- 
wegen, entschliessen ze Vintl. 86; sich be- 
lehren, unterweisen umbe Eeloss. 3454 ; sich 
fertig machen, rüsten: an den tot si sich 
verrihten Ernst 3314. sich hin v., zur ab- 
reise fertig machen Trist. 14998; bes. sich 
mit der letzten wegzehrung ausrüsten, das 
abendmal nehmen Germ. 3. 421, 34. Chr. 8. 
390, 5 ; sich ausgleichen, versöhnen (rechts- 
denkm.): sich minnecliche, güetliche v. Swsp. 
265, 52. Ukn. 251 a. 1332. 

ver-rilltenliche adv. der Übereinkunft ge- 
mäss, vergleichsmässig Ueb. 94, 19; 

ver-rihtencliche s. verrihtieliche. 

ver-rihter stm. ordner, Verwalter, ob rister 
pfleger und verrichter des spitäls Stz. 640 ; 

ver-riütic adj. recht, ordentlich, verständig. 
die gar verrihtic an ir e sint, die sulnt ouch 
merken hiute mit den unrihtigen Beeth. 
310, 25. er was an der e rein und v. Teichn. 
A. 184 c . an etw. verrichtig sin, es zu ver- 
richten wissen, es verstehn Kell. erz. 174, 5. 

ver-rihticheit stf. mit wärer v. meiner sinne, 
bei vollkommenem verstände Uh. 74 a. 1328. 

ver-rihticliche adv. (II. 652") ordentlich, 
verständlich, sie retten verriht enkliche 
zungen aller hande W. v. Rh. 230, 25; in 
ordnender weise Keeuzf. 8109. 

ver-rihtigUllge stf. ausgleichung, Versöhnung. 
da die v. und schidung ist geschehen Uoe. 
5, 118 (a. 1313). Che. 10. 216, 13 var.; 

ver-rihtunge stf. (II. 652 b ) dasselbe Cds. 1, 

101 (a. 1417). Che. 10. 216, 13; vergleich, 

vertrag ib. 1. 378, 2; Verwaltung Keeuzp. 

8109. 

I ver-rimphen stv. verziehen, -zerren Wölk. 4. 

1 2, 12. 

ver-ringeD swv. leichter machen, er wolt in 



205 



ver-nnnen 



ver-rüefen 



206 



da? houbt v. (durch abschneiden der nasen) 
Dal. 149, 5. 

Ver-rinnen stv. (II. 716") intr. wegrinnen, ver- 
schwinden Serv. Teichn. ; refl. zu weit laufen, 
sich verlaufen, herumirren Greg. 1444. das 
her sich nicht so gar weit in den sachen vor- 
rinnet Ugb. 382; tr. reitend absperren, um- 
lagern: sie wolden die stat vorrinnen ib. 460. 

ver-rintmieten swv. ain rint das nit verrint- 
mietet wurde Eotw. 1 , 62 b . s. rintmiete. 

ver-riseil stv. herabfallen, das obs verreisen 
lassen Schm. Fr. 2, 142. 

Yer-riten stv. (II. 737") intr. auseinander rei- 
ten ZüRCH. jb. 80, 12; ausreiten Hpt. arzb. 
77. — refl. sich beim reiten übermässig an- 
strengen Büchl. 1, 1673; zu weit reiten, rei- 
tend sich verirren Er. Trist. Bit. (4285). 
Türl. Wh. Teichn. Krone 13963. Antel. 
50. Basl. hs. 28*, 4. Chr. 2. 224, 12. — tr. 
reitend hindern, einem den wec v. Zürch. 
jb. 83, 6; reitend überholen Ath. Krone 
(3728. 3619 var.); ein ros v., übermässig an- 
treiben, zu schänden reiten Karl 7879. Ulr. 
Wh. 141«. 

ver-ritzen swv. ritzen, verletzen, -ivunden. so 
kan v. da? holz viurschab noch ander marwe 
j.Tit. 6105. sein rehter arm wart Verritzt 
Beh. 177, 26. verritzet auf der nas ib. 79, 30. 
wes herschung sei verritzt Fasn. 175, 32. 
mit dat. d. p. da? im nie kein schrunde die 
hüt v. künde Craon 844. vil manegem da? 
leben wart verritzet j.Tit. 1966. 

Ver-1'iuhen swv. refl. rauh werden, sich be- 
lauben Wölk. 71. 1,5. 

Ver-riuwen stswv. (II. 751") unpers. mitacc. 
d. p. aufhören schmerz zubereiten, da? ver- 
riuwet uiemer mich W. v. Rh. 45, 30. Ammenh. 
p. 54. niemer mich v. künde iuwer menlich 
kraft Wh. v. Ost. 60\ er mag mich niemer 
mer v. Alexiüs 142, 142; sich ganz dem 
schmerze, der klage hingeben: Karle ver- 
rüwede sich so sere Karlm. 225, 52. 

ver-riz,en stv. zerreissen. verri??en gewant 
Krone 11537 var. 

ver-röcht pari. s. verruochen. 

Ver-ronen s. verrunen. 

ver-rosten swv. (II. 768') verrosten, rubigi- 
nare Dpg. 501°. Ath. Jer. Fasn. 427, Ü. 

ver-rcesten swv. ganz rösten, sie verrcest 
(: troast) min herze in hei?er minne gluot 
Ls. 2. 168, 108. 

ver-roeten swv. ganz rot, blutig machen, da? 
im da? bluot von solher ruot den leib verrcet 



Wölk. 107. 3, 16. der mir den heim verroete 

(: ncete) Ecke Z. 16, 8. 
ver-roteil swv. putrescere Fromm. 3, 53". 
ver-rotheit stf. (IL 768 b ) caries Dfg. ior. 
ver-rücken, -rucken swv. (II. 78 i b ) intr. von 

der stelle rücken, weichen, sin fuo? ab reh- 
ter eren stic nie verruhte umb ein här 
Reinfr. B. 113, abreisen Zimr. ehr. 1. 82, 
24; 2. 543, 5; 3. 21, 13, dahin schwinden, 
vergehn Serv., sterben Öh. 110,21. — tr. 
von der stelle rücken , verrücken, -schieben 
Nib. (1777,3). Trist. H. ein gebende v. 
Fragm. 32, 190. Troj. 16419. da mac ver- 
rücket werden huot swenne e? kumet an den 
strit Bit. 4568. Krone 29095. die helme sie 
verruhten Wolfd. D. III, 22. ob ir liehte 
kröne durch ein triuten was verruht Reinfr. 
5.4165. die gruntveste wart verrucht Pass. 
238, 52. 276, 41. von siner craft ist verruet 
alle unser gewalt ib. 286, 90. er wolde e? 
(tugenthafte? leben) gerne haben verrukt 
und die vrowen drü? gezukt Marlg. 141, 81. 
da? geschefte v., das testament abändern 
Mz. 4, 188. ein gesetze v. und ungleich hal- 
ten Tuch. 272,5. den witwenstuol v., wieder 
heiraten Mz. 4, 188. Leütb. r. 141. da? diu 
sül von der stete verrucket wart Kchr. D. 
409, 15. ich bin von minem stände verruckt 
Beisp. 34, 1. da? sie nichts mochten von 
hinnen v. Chr. 3, 375 anm. 1. so wirt ver- 
rücket der geist von libe, von sei in got 
Diüt. 3, 17. mit dat. d. p. einem den huot 
Bit. 9459, den heim v. Engelh. 4994. unser 
freude ist uns verrücket Alexitjs 63, 936. 
einem etw. v., nicht halten Chr. 4. 162, 30. 
Halt. 1880; ausser fassung bringen, ver- 
wirren: sie wören so verruchte und vorcht- 
sam Beh. ged. 5, 267; ans ende rücken, be- 
endigen Pass. K. 588, 75. — refl. sich ver- 
rücken, weichen; da? sich virrucke der grünt 
Pass. 238, 38. ob sich verrucket hat mein 
haut Wölk. 77. 3, 19. ob sich ie verruhten 
ir gedenke an luste Reinfr. B. 3854 ; dahin 
schwinden, vergehn: wenn sich die zal der 
jär verrukken und au? werden Chr. 1. 120, 
1. Mz. 1, 490 (a. 1404). da? sich an im ver- 
niete sin leben, dass er starb Pass. K. 115,12. 
ver-rüefen, -ruofen su>v. (II. i-uti") tr. öffent- 
lich ausrufen, bekannt machen, proclmnie- 
ren. etw. verkünden und verrüefen Mw. 278 
a. 1395. Np. 41 f. 94. Kaltb. L55,5(a. 1471). 
Oest. w. 151, 19. 152, 1'.") etc. da*; wart vor- 
ruft in niiiiHLT^ laut Christ. S. 2ns ; ein i, r uot, 



207 



ver-rüefen 



ver-sachen 



208 



pfant v. , öffentlich ausbieten , veräussern 
Monk z. 16, 180. Gr.w. 1,67; eine münze v., 
durch öffentl. bekanntmachung ausser curs 
setzen Mh. 3, 348. Cp. 202 ; einen v., öffent- 
lich ausweisen S.Gall. stb. 4, 173. 83. der 
vür die stat verrueft ist ein tag, ein jär, zwei 
jär etc. ib. 11, 1 ff. — reff, appellieren 
Schemn. r. 15; 

ver-rüefen stn. Gr.w. 4, 389; 
ver-rüefer, -ruofer stm. preco Dfg. 452°; 

Ver-rÜefunge stf. Verkündigung Oest. w. 151, 
15. 153, 14 etc. 

Ver-rÜegen swv. (IL 787") anklagen Troj. 
Serv. Diocl. Spec. si verrüegete diefrowen, 
das die soltent hän ir e gebrochen Chr. 8. 
476, 15. si verrüegete den gröfen gegen 
dem keiser, da? ib. 423, 1. er wart verrüeget 
vor dem keiser, da? ib. 339,6. 409,24; nam- 
haft machen, mit dat. d. p. dö wart ir ein 
alter Jude verrüeget ib. 366, 19; verraten: 
din swarze veder verrüegt dich sicherlichen 
Kolm. 113,26; denuncieren Gr.w. 1, 431. 
4, 207. 

Ver-rüemen swv. (II. 809") tr. durch pralen 
verscherzen Gerh. 6728. — reff, sich berüh- 
men Gerh., mit gen. d. s. Lunw. 14, 20; 
öffentlich vor gericht behaupten , mit gen. d. 
s. Mühlh. r.; 

Ver-rÜemet^art. ad). (11.810*) berühmt Mgb. 
291, 5. Wallr. 83. Öh. 121, 32.-Zimr. ehr. 
4, 592". 

ver-rüeren swv. tr. berühren, berührend ver- 
rücken, er fuorte in ü? der kamer, da? diu 
sclö? nie wurden verrüeret Griesh. 2, 143. 
diu kröne ist so vest , sie wart noch nie ver- 
rüeret j.Tit. 1910. da? ouge stuont so schon 
als ie sam ob e? ie verrüeret waer Ls. 3. 318, 
53; intr. überfliessen: ein volle? glas da? nie 
verrüert ib. 296, 40. 

ver-ruhte, -ruht «. verrücken. 

Ver-rÜmen swv. (II. 792') tr. fortgehend ver- 
lassen, räumen Teichn. Karlm. ; reff, sich 
dan vurrümen, sich aus dem staube machen, 
flüchten Mühlh. r. L. 168. 

ver-runen , -rünen, -ronen swv. (II. 761") 

mit ronen verdecken, verrammeln, -sperren, 
eig. u. Midi. Pass. (si verrunten alle die tur 
301, 56). Ludw. Teichn. diser walt was so 
wilde verronet j.Tit. alt. dr. 300. die wege 
verrunen Münch. r. 7, 48. mit weginin si 
vorruntin und mit holze al di pfat Jer. 13618. 
so wir im da? hüs verrunen mit unvride 
Myst. 1. 317,25. so wir da? venster der ge- 



hügede verrunen mit irdischen schübelen 
ib. 323, 21. da? min sei mit den sunden also 
verrunet ist Cgm. 176, 103" bei Schm. Fr. 2, 
117. mit dat. d. p. die beesen äkust im die 
sinne gar verronent (: wonent) Mart. 23, 54; 
überschütten, bewerfen: einen mit steinen 
verrunen, steinigen Wack. pr. 28, 27. Swsp. 
172, 22. 80. 90 (var. verronen). vgl. berunen 
u. Frisch 2, 83\ 

ver-niOChelen swv. negligere Schm. Fr. 2,22; 

Ver-rUOChen swv. (II. S02 b ) tr. sich nicht küm- 
mern um, verachten, der hat gar verruochet 
dirre werlte valschen hört Mart. 252, 68; 
intr. nicht achten, vergessen Bon. 34, 37, 
Reinfr.ä 6878. 8966. ein gebur, der üf sich 
selben hat verruochet Fragm. 28, 105 (= 
Hätzl. 2. 13, 106); refl. sich nicht kümmern 
um, entschlagen mit gen. Narr. 23, 7. ver- 
ruochet pari. ad), acht-, sorg-, ruchlos 
Suso, Zürch. jb. verruochtiu lüge Msh. 2, 
391". die gar verruochet wären Wolfd. D. 
V, 2. Chr. 8. 434, 11. 18. ein verruechter 
übelswerender mensch Zimr. ehr. 4. 254, 30. 
verruochet sin üf, versessen sein auf: der 
was so verrucht üfs spil ib. 1. 325, 34, so 
verröcht ib. 4. 279, 23, so verruchen ib. 
1. 326, 16, so gar verrachen ib. 544, 31. 
vgl. Weinh. al. gr. § 376. 

ver-ruof stm. Verkündigung Oest. w. 108, 20. 
329/48. 331, 44; 

ver-ruofen swv. s. verrüefen ; 

ver-ruofen stv. (II. 806") intr. rufen, mit dat. 
d. p. Myst. 1. 116, 30. 

ver-rüschen swv. vorüber rauschen, ein schar- 
phe? widerriten von blick gen liebem blicke 
hän ich ze beiden siten bi mir verrüschen 
sehen al ze dicke ELadam. 325. 

[ver-rütten swv. II. 825'] = Oberl. 1766 si 
verruten (lies verrunten) in mit steinen. 

Vers stswm. stn. (III. 303") vers, versus Dfg. 614". 
geme??en red, die wir vers hai?en Mge. 430, 
29. 32. verse rihten Eracl. 285. die verse 
sagent von hübschen abenteuern LuM. 1*. 
swm. Fromm. 3, 55", swpl. versen Renn. 17788; 
strophe, den vers ü? singen Ludw. 51, 1. da? 
vers (tischgebet) sprechin und betin Br. H. 
43, 22. dö der vers ü? quam Marlg. 29, 219 
(= responsorium 213). — aus lat. versus. 

Ver-sachen swv. (II 2 . 7*) tr. zu endgültiger 
entscheidung , zu stände bringen, ins werk 
setzen Loh. (6040). Erlces. got, der alle ding 
versacht Malag. 57'; befestigen, vermachen: 
einen punt machen, verslie?en und versachen 



209 



ver-sagen 



ver-schaben 



210 



Anz. 21. 45, 1 (a. 1441). die tür er auzen 
wol versacht Kell. erz. 387, 18; streitig 
machen, mit gen. d. s. Ssp. 3. 88, 2, ableug- 
nen, verleugnen, entsagen mit dat. Heinr. 
3511, mit gen. Dür. ehr. Kulm. r. Ssp 1. 6, 
3. 7. 15. 54, 3; 2. 3. 3. 10, 5. 22, 3 u. ö. (in 
den Überschriften öfter in versagen entstellt) 
Kiechb. 707,45. 772,39, mit acc. Tkist. 
6148. da? leben ich versache Fragm. 32, 
193. — refl. mit gen. entsagen: si habent 
alles ungemaches sich versachet Himlr. 302. 

ver-sagen, -segen siw. (Ii 2 . 14") absägen 
Mgb. Pass. 

ver-sagen swv. (II 2 . 21") part. versagen : ge- 
tragen Teichn. A 118* (des ist dir gar vil 
versagen) , vgl. Weinh. b. gr. § 323 — : intr. 
od. abs. absagen, entsagen, mit dat. d.p. 
Kreüzf. 7742; nicht losgehn: die püchs ver- 
sagt Che. 11. 642, 22. — tr. sagen, an-, aus- 
sagen mit adj. präd. des obj. und dat. d. p. 
Flore 2583; zu ende sagen Hpt. 8, 306; ab- 
leugnen, verleugnen, negare, ab-, denegare 
Dfg. 377°. 3 C . 173" (vgl. versachen). Barl. 
Bon. Augsb. r. M. 43, 40. Gr.w. 4, 189, mit 
dat. d.p. Er. 4071; nein wozu sagen, ver- 
sagen, verweigern, abschlagen, abs. Ms. 
Krone (5919). si bäten, er versagete Heinr. 
769, mit dat. d. p. Nie. Iw. Parz. Walth. 
er sol ze rechte wesen milde und wizzen 
weme er solde v. Gr.Rüd. 6, 10. da versagt 
sie in mit schöner zühte j.Tit. 1816. swie 
vaste ich aber iu versage, doch ist min herze 
stahel niht Troj. 219, 24. swer muotet des 
er niht ensol der hat im selb versaget wol 
Lieht. 60, 30. einem gerihte v., sich weigern 
recht zu sprechen Augsb. r. M. 13, 11 , mit 
acc. d. s. Diem. Parz. Walth. Barl. der 
disen mein versagete Elis. 3386. den hof niht 
v. , den besuch des hofes nicht ablehnen 
ApolL. 6081 , u. dat. d. p. allgem. (er ver- 
seite ez. in dö Heinr. 2668. Vintl.2081. sus 
hat diu guote mir versaget des ich ie da gerte 
Msh. 1, 307". so alter unde leit mir scheene 
unde jugent verseit Er. 5904. ob er den 
schilt gote nü verseit Msf. 210, 5. der sol 
dar umbe niht v. siuer konen sinen lip Wo. 
10038. ein gemeine? wip verseit niemanne 
ir lip Birk. 148. dir versaget got niht din 
bete Brand. 699. wände im der züganc was 
verseit Pass. 386, 61. im wart der strafe slac 
verseit von manegen olbenden Gerh. 1294); 
verleumden: si hetten in versagt Chr. 10, 
332 anm. 1. einen v. bei einem Kaltb. 108, 



74, gegen einem Leseb. 1040, 3S. Chr. 4. 
300, 17; 5. 142, 13. Zips. 8", vor einem ib. — 
refl. swer sich versagt einem herren , sich 
von der hörigkeit eines herrn lossagt, sie 
ableugnet Swsp. 239, 1 = swer sich vri saget 
Ssp. 3. 32, 2; 
Ver-sagen sin. (II 2 . 22") das abschlagen, wei- 
gern Parz. Walth. ein guot versagen von 
wises wibes munde daz, wsne ich, mich vil 
baz gevröuwen künde , danne ob ein tumbe 
mich gewerte Msh. 1, 307"; Verleumdung 
Schm. Fr. 2, 234; 
ver-sager stm. (II 2 . 23") Verleumder Halt.1882. 
dar umb haist er ain v. der prüder Zips. 8*; 
ver-sagunge stf. (ib.) delatura Dfg. 171". 

Halt. 1882. 
ver-S3ejen swv. falsch, umsonst säen. swaz. 

ich da sse daz wirt versset Msh. 2, 205". 
ver-salt part. adj. s. verseilen, 
ver-salwen s. verselwen. 
ver-salzen stv. (II 2 . 43 b ) ganz salzig machen, 
versalzen Krone (1792). Lets. Berth. (151, 
8). die spise etc. vers. Buch v. g. sp. 5. 19. 
30. 57. 61 etc. min fleisch ist mir versalzen 
Msh. 2, 95". si versielz den bri swann sie in 
söt Kolm. 96, 10. sie trinkent des versalzen 
mers Hb. M. 614. 
ver-sällien. s. versümen. 

ver-samenen swv. (II 2 . 49") vereinigen, -sam- 
meln Myst. 
ver-samentliche adv. das sie bei nacht auf 
der gassen nit hofieren noch sunst versament- 
lich wandeln sullen Np. 84 (lö. jh.). 
Ver-samenUDge stf. Zusammenkunft, Ver- 
sammlung, versamung Chr. 5. 320, 25. in 
solchen tegen und versamblungen Rcsp. 
2, 161 (a. 1461). 
ver-sacken s. versecken. 

Ver-satziinge stf. Versetzung, -pfändung 
S.Gall. stb. 4, 12(T Gr.w. 1,212. vgl. ver- 
setzunge ; 
ver-saz stm. wuocher und versaz hat vil der 

niuweu herren bräht Msh. 3, 9"; 
ver-säz,eil siov. (II 2 . 343") in die gewalt brin- 
gen, festhalten Rül. mit dat. d. p. einem etw. 
benehmen, verwehren Loh. 387 ; einen v., ihm 
den weg verlegen, einen hintcrhalt legen 
Krone 3657. Germ. 8. 145, 284 u. anm. 

versch, versehe *-. versen. 

Ver-SChaben stv. (II 2 . 60") refl. sich wegscha- 
ben, verschwinden Pass.ä'. 636, 57 ; von sich 
abschaben, mit gen. d. s. sit er der eren sich 
verschuop Kolm. 107, 52. 



211 



ver-schackieren 



ver-schamen 



212 



ver-schackieren swv. (II 2 . 62*) pennutare, 

distrahere Schm. Fr. 2, 366 (o. 1618). 

Ver-Schaf stn. bestimmung , letzwillige Ver- 
fügung, so ist mein verschaf auch, das die 
selben gueter zu dem gotshaus schullent ge- 
nutzt werden Ula. 423 a. 1463; 

ver-schaffen stv. (II 2 . 70") übel und zum ver- 
derben schafen a.Heinb. Flore, Tund. Frl. 
Jer. ich was ein engel schcen und clär, nü 
bin ich verschaffen gar Osp. 43. du verschaf- 
fen barn Vz. 403; verwandeln, -zaubern 
Albr. ; wegschaffen, verderben Pass. Jer.; 
zum nachteile, verderben machen, bestimmen, 
mit dat. d. p. wie ist uns so verschaffen, da? 
Hpt. 7. 352, 2; anordnen, bestimmen, mit 
inf. u. ze Ehing. 17; vermachen, zuteilen, 
bes. testamentarisch, legare Dfg. 322'. Schm. 
Fr. 2, 383. Mz. 1, 465. 3, 51. mit dat. d. p. 
da? wir die stiur iemant verschliefen Böhm. 
526 a. 1333. Chr. 1. 116, 16 27. er mag sein 
gut v. wem er wil Prag. r. 43, 61 ; durch 
letztwillige Verfügung entziehen: da? mag 
er ir nicht vorschaffen «6.41,60; überweisen, 
schriftl. zusichern, mit dat. d. p. Chr. 9. 977, 
34. er verschaft im die 1200 % üf den Juden 
ze Uberling üf irs gewonlichen stur Mz. 1, 
281 (a. 1330); 

ver-SChaffen suw. (LI 2 . 73') nur im prät. u. 
part. vom vorigen genau zu unterscheiden 
— : abschaffen, aufheben Jer.; verwandeln 
Albr.; vermachen, zuteilen, bes. testamen- 
tarisch: da? wir diu stiur iemant verschaffet 
hetten Böhm. 526 a. 1333. den da? gelt ver- 
schaft wäre Chr. 1. 116, 19. er was tot und 
hett sein guet verschaft seinen kinden ib. 5. 
124, 16. 

ver-schaffener stm. executor Dfg. 21 5 c ; 

ver-schaffunge stf. (II 2 . 73") legatio Dfg. 
322°. 

Ver-SChalcnisse stf. schmähungK-Emzdenkm. 
294, 24. 

ver-schalden s. verschalten. 

ver-schalken swv. (IR78 d )zwto schalke wer- 
den, verderben Hadam. (lies 510). 

ver-SChallen swv. (II 2 . 126 b ) überschallen, 
-täuben Walth. Pass. ; in schal bringen, ver- 
schreien: man wil ouch mich verscallen Ssp. 
prol. 56; mit schallen durchbringen, ver- 
jubeln Helbl. 15, 403. Berth. 319, 17. 333, 
32. vgl. verschellen; intr.? s. unter dem fol- 
genden. 

Yer-schaln swv. ganz schal xoerdcn. verschalt, 
pendulus Dfg. 422\ verschalter wein, vappa 



Frisch 2, 158°. hieher vielleicht (oder intr. 
verschallen?) Pass. 344, 13 da? sine kunst 
an in verschalt, und K. 62, 18 die ougen 
wären an gesichte verschalt, vgl. Weig. 2 2 , 
542. 

ver-schalten, -schalden stv. (II 2 . 79*) tr. 

fort-, wegstossen, Verstössen, verdammen, 
vertreiben, entfernen Glaub. Barl. Ms. (H. 
1, 306". 359\ 2, 256". 3,44*). Pass. sit er die 
sinen nie verschielt Beinfr. B. 15901. Beh. 
412, 17. 413, 4.23. si verschielten den kaiser 
e'Ä.221,5. di reine was verschaldenELis.4927. 
sol ich verschalten sin Altsw. 5, 7. Veritas 
und Justicia wolden den menschen verschal- 
den, Minne und Barmherzecbeit wolden in 
behalden Hpt. 17. 13, 37. got nieman wil 
virschalten Vet. b. L. 3269. sus wil Krist 
verschalden Martinam Mart. 286, 31. got 
het in virschalden W.v.N. 62, 1. die die fir- 
tag nit werd halten, sol die gotnitv.? Netz 
9828. si sind recht verschalten ib. 2718. mit 
gen. d. s. er hetes (swert) der siten sin ge- 
däht, der wart e? nie verschalten, nie davon 
entfernt, nie abgelegt Ecke Z. 82, 10. da? si 
der himelschen heinlichi mit gotte werdent 
virschalten Wack. pr. 54, 158. sins richs ist 
si niemer verschalten Netz 6453. er waer 
gots rieh och nit verschalten ib. 562. 2483. 
3662. Erlces. 6581. da? er si nü verschalden 
ir rechtes nit ensüchte Elis. 5882. da wurde 
si nit verschalden kuneclicher ere ib. 7080. 
mitpräpp. die in da? ewege hellevür wer- 
dent verschalten Wack. pr. 13, 40. des wur- 
den si ü? dem paradise virschalden W. v.N. 
8, 27. versch. von Troj. (38224). Erloss. 
Frl. Msh. 2, 140". Beinfr. B. 6552. Virg. 
1086, 6. Elis. 6148. Ls. 3. 34, 392. 98. Zimr. 
ehr. 2. 235, 16; 3. 152, 7; fehlstossen, ver- 
fehlen an Pass. — refl. sich v. an, zugrunde 
richten Pass. K. 582, 36. — anmerlcung. 
die aus md. denhnälern angeführten parti- 
cipia verschalt können unmöglich, wie das 
Wb. will, verkürzte formen für verschalten 
sein; sie sind vielmehr mit Pfeiffer Jer. s. 
258 unter verschellen anzusetzen , doch vgl. 
man auch verschallen, -schaln. 
ver-SChalten stn. des riches gotes v., verlust 
ÖH. 100, 34. 

ver-schamen, -Schemen swv. (Il 2 .l33 b .i36 b ) 

intr. u. refl. in schäm versinken , sich schä- 
men, ob du denne niht gerner vor einem 
menschen verschamest danne an dem junge- 
sten tage vor aller derwerlte Berth. 571,33. 



213 



ver-schamt 



ver-schemen 



214 



hi verscament si sich in dem paradise Schm. 
Fr. 2, 417; refl. über die schäm u. schände 
hinwegkommen, aufhören sich zu schämen, 
schamlos werden Gen. (D. 17, 21). Paez. 
Eracl. Mai, Teoj. (28387). do begunde er 
sich ouch verschamen Ga. 3. 15, 390. Ulr. 
Wh. 119'. ich verschame mich so gähes niht 
Bit. 4487. si roubent etc. so lange bi? da? 
si sich verschement und schände vür sich 
nement an Renn. 3163. 21897. mit gen. d. s. 
sie verschement sich des Berth. 525, 29. 
gerihtes hat man sich verschemt Msh. 2, 313*, 
mit präp. die sich hänt an werdekeit ver- 
schamt ^.2,232*, mit abh. s. siverschament 
sich niht, da? Berth. 525, 30. — tr. einen 
verschemen, machen dass er sich schämt 
Malag. 46 b ; schamlos machen: die ir sele 
mit unrehten werken hänt verschämt Germ. 
H. 293, 26; wie mahtü e? verschamen, dich 
darüber zu ende schämen, die schäm über- 
winden Alph. 9, 3 ; 

ver-schamt, -schemtpart.adj.(ll 2 . nß b )vom 

refl. verschamen : verschämt s. verschämte; 
schamlos, unverschämt Parz. Walth. Ms. 
(H. 1, 172". 2, 221". 228". 231". 355'. 3, 16\ 
36 b . 37". 217 b . 438*. Neidh. 82, 15). Bon. 
Konr. (we den verschämten herzen Silv. 
2088). Teichn. Such. Frl. Myst. der ver- 
schampte W. v.Rh. 262, 12. du verschämter 
Diederich Roseng. B. 671. verschemt und 
ungezogen Renn. 17424. gar verschemtiu 
diet ib. 13682. iuwer verschämter lip Ga. 2. 
581, 78. 599, 162. Vintl. 5186. swa? man 
boeser valscheit spür und verschämter Sün- 
den Helbl.2, 1011. leckerund verschamptiu 
wip Germ. H. 8. 293, 30. verschambt röber 
und ongerecht beschätzer Öh. 46, 6 ; 

Ver-SChamte part. adv. (IR 136", 35) ver- 
schämter weise Mart. 129, 88. 

ver-schant part. adj. s. versehenden. 

Ver-SCham swv. (II 2 . 154") tr. fortschaffen, 
absondern, ausschliessen Frl. Mart.; zer- 
teilen, -streuen: sin volcwartvirschartScHB. 
224, 5; verführen, -leiten ib. 281, 21. Frl. 
294, 21 ; v. mit, umstellen Mart. 273, 104. 
— refl. sich fortbegeben, verlieren Wölk. 
vgl. verschern. 

ver-schart part., -scharten*, verscherten. 

ver-SChatzen swv. (IR 91") ' versteuern 
Rüdolst. r. 224, 105. Gr.w. 1,32; ver- 
schetzen, für verloren halten Zimr. ehr. 
1. 279, 25; 4. 234, 6. 

ver-schaz stm. (IR 91") naulum Dfg. 376*. 



ver-SChehen swv. (IR 115*) aufhören zu ren- 
nen Wwh. 97, 6. 

ver-scheiden stv. (IR 104") intr. fortgehn, 
vergehn, verschwinden, de-, discedere Dfg. 
167\ 184'. Ms. (H. 1, 55'. 3, 15*). Mgb. 
Crane 2376, sterben Exod. (ZX'120, 3. 130, 
23). Paez. Trist. Krone, Spec. Such. u. 
md. denkm. (Ernst 3339. M'arld. hän. 32, 
2). Serv. 2405. Msf. 129, 32. Ulr. 1075. 
Alexius 60, 778. 136, 1300. Konr. AI. 780. 
da? ieman verscheide äne cristenliche rih- 
tunge Germ. 18. 190,27. an der wa??er- 
suhte er versciet Kche. D. 347, 31. swer an 
der sele verscheiden si Lit. 228, 36. in da? 
grap v. Dal. 170, 12. mit dem leben v. Ukn. 
229 a. 1327. mit einem heiligen ende v. N. 
v. E. 43, 21. 44, 6. der üf dem rat verschiet 
Msh. 2, 174*. von der werlte v. Rul.240, 18. 
Uhk. 304 a. 1382. — tr. einrichten, anord- 
nen Crane 1999; gerichtlich od. gütlich ent- 
scheiden, beilegen Münch. r. einen kriec v. 
Augsb. r. M. 189, 33. Mz. 2, 672 (a. 1331); 

ver-SCheidunge stf. obitus, recessus Evang. 
31 7 b ; Galilea da? quid transmigracio , ver- 
scheidunge Wack. pr. 5, 34. 

ver-scheimen swv. abschäumen, das flaisch 
verschaimen Schm. Fr. 2, 418 (a. 1500). 

ver-SChelkensMw. (LR78 b )zi«n schale machen, 
überlisten, betrügen, circumvenire Dfg. 122*. 
Kabaj. Diem. Exod. En. Walth. verscelket 
uns der alte man MoneS. 44,226; pendulus, 
verschalket, -schelkt (win) Dfg. 422". 

Ver-SCh eilen swv. (II 2 . 127") betäuben Lampr. 
1797; in schal bringen, verschreien: die ver- 
schalten Germ. IT. 3. 127,88. vgl. Pass. 380, 
60; mit geioalt auseinander treiben, zum 
weichen bringen, stürzen, vernichten, zer- 
schellen: dine gote sint gar verschalt Pass. 
K. 351, 84. dö wart verschalt aller tüvele 
gewalt ü? dem tempele ib. 577, 5. din vur- 
stentüm, din ritterschaft sint verschalt Frl. 
336, 18. vgl. Jee. 681. 1379. 9683 und ver- 
schallen. 

ver-SCheln stov. (II 2 . 121") mit brettern ver- 
machen Mb. 23, 609 (a. 1482). 

ver-schelten stv. verschulten und verspuwen 
ser wart er von dem judenschen her Germ. 
18, 55. 

ver-SChelzen swv. (II 2 . 122*) inten», zu ver- 
schellen: da? is vorsch., zerschellen . auf- 
lösen Je*. 20177. 

ver-schemen,- -schemt «. verschamen, 
-schämt. 



215 



ver-schemen 



ver-schiezunge 



216 



ver-SCh.enieil swv. verschimmeln Netz 1 3305. 
ver-SChenden swv. (II 2 . 84°) ganz zu schänden 

machen Ms. Nemrod der verschallte Apoll. 

7819. wir sin an eren gar verschant Mai 

156, 13. 
ver-schenken siov. ausschenken, win versch. 

S.Gäll. sth. 4, 266. 69. Ula. 288. 303 (a. 

1374.83). Np. 266 f.; schenken, geben ib. IQ. 

ver-SCliern swv. (II 2 . 1 56") ausschliessen von, 
berauben, mit gen. d. s. Serv. 1820. vgl. ver- 
scharn. 

ver-scherren stv. (LR 163") verscharren Mgb. 
451, 8. 

Ver-SCherten swv. (II 2 . 157") ganz schartig 
machen, verwunden, -letzen, tr. Hebb. 
Wolfr. Trist. Wig. Troj. Mel. Such. Frl. 
die helme sie verscarten Rul. 156, 5. ver- 
scharte er den einen iht , den andern muose 
er ganz län Karl 10254. heim und schilt 
verschertet J.Tit. 4684, verschartet (: wartet) 
ib. 2030. die von den swerten nie gewunnen 
mal die wurden des tages verschert Dietr. 
6541. den lip v. Ulr. Wh. 169". verschart 
ist din höher pris ib. 119°. ir tugunt worde 
nie vorschart umbe ein här Geo. 2998. da? 
doch gelider chains vurschert ist Brunn, r. 
346, 13. nü du an dem libe bist verscertet 
Kchr. D. 82, 14. mit dat. d. p. Wolfr. (Wh. 
163, 26). Pass. den heim er ime verscarte 
Rul. 284, 26; refl. Frl. 123, 14. 

ver-scherzen swv. (LR 94") verscherzen Ls. 

2. 28, 121. 
ver-schetzen s. verschätzen. 
ver-SClliben stv. (LR 95") zu ende schiben. 

die arbeit versch., abtun Pass. K. 4, 88. 

ver-SChicken swv. (JI 2 A20 b )verschicken, fort- 
schicken, da? mit dem schilt der hamasch 
was verschicket j. Tit. 4351. verschicke mir 
diz frowelin Elis. 3368; weit fort, in die 
Verbannung schicken, relegare Chr. 8. 27, 27. 
Flore 7127 var. einen in da? eilend v.Chr. 
8. 32,27; 9. 535, 16; abfertigen, befriedigen: 
bezalt und verschickt sin Mone z. 17, 69 (a. 
1375); hingeben, vermachen: stüele v., ver- 
kaufen oder vergeben Np. 117. die gulte v. 
Mz. 4, 107, besonders testamentarisch ib. 
276, mit dat. d. p. Chr. 1. 78, 6. 81, 7; 

ver-SChlckeD stn. testamentarische Verfügung, 
Stiftung Chr. 2. 13, 7. vgl. 14 anm. 1. 

ver-SChlden stv. (II 2 . 97*) richterlich entschei- 
den, vergleichen Schm. Fr. 2 , 373 ; trennen, 
ausschliessen von (gen.): sie schüllen vei- 



schiden sin ewiclich aller der gnädMz.3, 198 
s. 177 (a. 1348); 

ver-schidunge stf. tod Augsb. r. M. 272, 10. 

Chr. 3. 279, 13; 10.26, 13. 

Ver-SChieben stv. (II 2 . 167") tr. hinschieben 
üf Pass. K. 529, 52; aufschieben , verschie- 
ben, da? urteil Prag. r. 116, 54. versch. üf 
Erf. rvg. 40; fort-, wegschieben, -stossen 
Pass. Kirchb. Schb. 179, 27; umschliessen, 
einschliessen, -sperren Pass., versch. in mit 
acc. Mart. 39, 88, mit dat. Pass. K. 542, 74 ; 
versperren, den wec Vet. b. L. 4148; hin- 
einschieben in, voll-, verstopfen, obstruere 
Dief. n. gl. 268°. eig. u. bildl. Kchr. Pul. 
(Karl 7101). Wwh. Trist. Bon. Mart. 
Griesh. Wölk. Pass. diu löcher v. Wo. 
14736. einen durchstochen sac v. ib. 14727. 
die vümf sinne sint verschoben so ib. 9547. 
da? glas mit einem brievelin verschoben 
was Reinfr. B. 21037. einem diu ören v. ib. 
22348. Renn. 21001. Teichn. A. 165°. im het 
diu miete den munt verschoben Ls. 2. 536, 
59. — refl. zu ende gehn; sich verstopfen 
Pass. — intr. zu ende gehn, sterben Pass. 

ver-S ehielt 2?rä£. s. verschalten. 

Ver-SChieben stv. (LR 173°) abs. aufhören zu 
schiessen Narr, wenn sie verscliieszen, so 
wollen wir denn in sie rennen Lcr. 93, 273 
abschiessen, schleudern, den ger Nib. 426 
1 ; verschiessen, schiessend verbrauchen Np 
54. 56; ganz wund od. tot schiessen Kreuzf 
1915. si verschu??en in mit spie?en da? si 
in für töten lie?enKARL7775; da? is versch 
sprengen Mone z. 4, 80; tief herabschleu 
dem, stürzen Serv. 1205; entziehen, einem 
etw. Fdgr. 1,367°; verzichten auf, aufgeben, 
übergeben {durch wegwerfen des halmes): 
den hof mit halme und mit munde v. Mone 
z. 16, 86. — refl. fehlschiessen Wölk., mit 
dat. d. p. fehlschlagen Jer. 19393; eilend 
verfehlen mit gen. sich des weges v. Schm. 
Fr. 2, 478; sich entäussern (durch wegwer- 
fen des halmes) , mit gen. sich eines rehtes 
(mit halme, mit handen und halmen oder 
ohne diesen zusatz) versch. Mb. 38, 515. 39, 
14. 352. 40, 44. 79. 244. 56. 61. 98. 482. 41, 
129. 292 (14. Jh.). Halt. 1884 f. Ra. 125; — 
intr. schnell wegfliessen , stürzen in Kirchb. 
731, 8; 

ver-schiez,unge stf. (LR 174*) mit versch. des 
halmes Oberl. 1768 a. 1386. s. halm u. ver- 
schie?en. 



217 



ver-schif 



ver-schriben 



218 



ver-schif stn. (II 2 . 111") ipogabus Dfg. 308", 
n. gl. 221% Gr.w. 2,628. 

ver-schiften swv. fort, aus dem loege schaf- 
fen Zimr. ehr. 4, 593". vgl. Schm. Fr. 2, 387. 

ver-schimpfen swv. (II 2 . 139 b ) verspotten 
Walth. Pass. Myst. Silv. 3220; 

ver-schimpfieren swv. Gr. kl. sehrft. l, 361 ; 

ver-schimpfunge s«/". ludificatio Dfg. 338 c . 

ver-schinboten swv. durch einen schinboten 
melden Mb. 25, 566. 

Ver-SChllien stv. (II 2 . 143 b ) aufhören zu schei- 
nen Rul. 107,23, verblassend. 337,29; ver- 
gehn, verschmachten Msh. 1, 349"; ablaufen, 
vergehn, von der zeit Schm. Fr. 2, 423. LuM. 
8". 12". 21'. Chr. 5. 134, 5. 393, 14. Oest. 
w. 214, 37. 254, 17. Zimr. ehr. 3. 114, 21. 
316, 30; in abnähme leommen, vernachlässigt 
werden Oh. 124, 9; mit temp. acc. ein jär v., 
ein jähr lang bleiben Gr.w. 5, 121 ; 

ver-SChinunge stf. ablauf, verßuss. nach v. 
des järs Gr.w. 4, 257. Oest. w. 106,43. 226, 
26. ÖH.42, 1 6. Zimr. ehr. 1.108, 16; 3.295,27. 

ver-SChiren swv. (LR 159")fascinareDFG.226''. 

Ver-SChirmen swv. beschützen, verteidigen 
Rcsp. 1, 271 (a. 1414). 

ver-schiuhen, -schiuwen swv. (II 2 . 109") 

scheu empfinden Wölk. Frl. 
Ver-SChl^en stv. (II 2 . 177") intr. u. tr. zu ende 

schien, Midi. Ls. 1. 542, 192; 3. 328, 57. 

Ring 7% 32. 
ver-schockeil siov. intr. aufhören zu schocken 

Chr. 10. Ifi6, 18. 
ver-SCholn s. versoln. 
ver-schönen swv. parcere Dfg. 412% n. gl. 

280 b . Helbl. 1, 556 ist var schöne zu lesen 

s. Hpt. 16, 406; 
Ver-SChoenen swv. (II 2 .1 9 4") verschönen ^herr- 
lichen Frl. 51, 10; an Schönheit übertreffen 

ib. fl. 1 3, 4. 

ver-schopfen, -schoppen swv. (II 2 .i69 b )«er- 

stopfen. verschoppen , obstruere Dfg. 390% 
n.gl. 268 b . opilare ib. 272". Mgb. Diem. arzb. 
Pract. 331. Feüf.rb. 74*. Hb. M. 158. Fasn. 
400, 16. die verschoppet sucht der frauen, 
suffocatio matricis Com. 317, 52" bei Schm. 
Fr. 2, 437. si verschopfent ir ören hol Msh. 
3, 108*. vgl. verschupfen; 

ver-schopfunge, -sclioppunge stf. (IR1 70") 

opilatio Dief. n. gl. 272". Mob. Diem. arzb. 
Hpt. arzb. 12"; 

ver-schoppen stn. (II*. 169") Mgb.; 

Ver-SChorn w. (II 2 . 1 96") zuschaufeln , ver- 
scharren Msh. 2, 251\ Kolm. 29, 15. 94, 18. 



ver-SChoup prät. s. verschieben. 

vei'-schouwsere stm. ein verschouwere der 
heiligin regilin Br. H. 65, 31 ; 

ver-schouwen swv. (II 2 . 199") tr. über etw. 
hinwegsehen, es verachten Lets. Heinr. 
Br. H. 2, 21. Hb. M. 244. 

ver-SCho^en swv. (II 2 . 176") versteuernd. 
Freiberg. Gengl. 379 a. 1380. Arnst. r. 
62, 91. Rudolst. r. 214, 49. 50. Leutbg. r. 
67, 70. Jen. st. 63, 65. MüHLH.n?«. 107.109. 
Zeitz, s. 1, 11. 

ver-schragen swv. (II 2 . 201 b ) der ist an ge- 
bender kunst verschraget , in bezug auf die 
hunst des gebens mit pallisaden eingeschlos- 
sen, kann die kunst des gebens nicht üben 
Walth. 80, 12. 

ver-schrsejen suw. bespritzen, da? uns kein 
regen verschrät Wigam. 1289 u. dazu Hpt. 
6, 291. 

ver-SChramen swv. (H 2 . 202") mit schrämen 
versehen Msh. 3, 288". 

Ver-SChrannen swv. (LI 2 . 204") ab-, versper- 
ren Diem. 257, 6. 

ver-schrauken s. verschrenken. 

ver-SChramen swv. (II 2 . 205 b ) Verstössen Mart. 
36, 68. vgl. schraejen. 

ver-SChreckeil stv. auffahren, erschrecken. 
sie sint herteclich verschrocken Rta. 1. 429, 
6. de koning vorschrak Chr. 7. 291, 15. des 
vorschruken de Römer ib. 79, 29. se worden 
vorschroken ib. 26, 18; 

ver-SChrecken swv. (II 2 . 212") in schrecken 
setzen Türl. Wh. 106". 

ver-schreien swv. (II 2 . 2 16") verschreien Frl. 
262, 7. Zimr. ehr. 4. 74, 15. 

ver-SChrenken swv. (II 2 . 203 b ) mit einer 
schranke umgeben, einschliessen , -engen, 
versperren, verschränken, tr. Nib. Pass. (der 
ordenunge raissetrit hat dir verschrenket die 
geht Marlg. 24, 84 var. verkrenket). Wölk. 
Lanz. 8010 var. Chr. 2. 272, 2. 4. 6/. 4. 
350,4. Toch. 211,30. 212,8. 214,11 etc. 
da? gestüele er umbe und umbe v. hie? Loh. 
2002. wie si tanzes trit verschrenkent Msh. 
3, I96 ü ; refl. si heten sich verschranchet, 
mit rigelen versperret Antichr. 172, 8. mit 
henden sich verschränken (: danken) Altsw. 
147, 9. dö si sich verschrenket heten üf den 
val Msh. 3, 338% 

Ver-SChrenzen eiOV. (n 2 . 204^ zerre /.^m, -stö- 
ren Pantal. Jer. die prophezien wurden 
ganz und gar verschrenzt Kolm. 1. 91. 

ver-schriben stv. (II 2 . 207") abs. u. tr. schrei- 



219 



ver-schribunge 



ver-schulden 



220 



ben, aufschreiben, verzeichnen, schriftlich 
festsetzen, beschreibenSvca. Gest.R. Stolle, 
Che. 2. 324, 13; 3. 410, 5. 6; 4. 131, 12. 180, 
4; 9. 663, 15. wer dienet werden wiben, 
den kan nieman geleren ba? denne ich wil 
verschriben Msh. 3 , 433". da? wart ver- 
schriben mit eiden vestecliche Lok. 3500; 
auf die liste der verbannten setzen, proscri- 
bieren Halt. 1887. Apoll. S. 97, 33. 98, 23. 
Dfg. 467*. verschribener aehter Ad. 1251 a. 
1405; schriftlich mitteilen od. befehlen mit 
dat. d. p. Such. Hätzl. Loh. 7380. Chr. 1. 
58, 12. 142, 28. 143, 22 etc. 2. 36, 18,-3. 345, 
17. 346, 1. 347, 9; 4. 196, 6; 8. 339, 22. 368, 
5. von einem umbe etw. v., einen schrift- 
lich um etw. ersuchen ib. 4. 239, 20 ; schrift- 
lich vermachen, zuerkennen, abtreten: die 
gulte verschicken und v. Mz. 4, 107. eine 
stat versetzen und v. Chr. 1. 194, 26, mit 
dat. d. p. ib. 32, 19. 47, 22; einen v., sich 
schriftlich für ihn verwenden Halt. 1888; 
sich lossagen von ; so niü?et ir vurscriben 
alle wip Herb. 930; verlustig machen, be- 
rauben, mit acc. u. gen. Elis. 3116. 6142. 
7604. — refl. sich schriftlich verpflichten 
Prag. r. 55, 91. Chr. 3. 278, 23. 376, 27; 4. 
318, 12. mit gen. d. s. Mz.4,248. mitpräpp. 
sich zuo einem v.Chr. 1.254, 10. sich umbe 
etw. v. Prag. r. 74, 119. part. ein verschri- 
bener diener Teichn. C. 12". Kell. erz. 201, 
10; verzieht worauf {gen.) leisten Elis. 6520. 
7158. 512; 

ver-schribunge stf. verschreibung , schrift- 
liche festsetzung od. Zusicherung Alem. 3, 
141. Rta. 1. 30, 5. 11. S.Gall. ehr. 16. 18. 
Tuch. 270, 7. 8. Schwb. a. 1484. Mich. M. 
hof 20. 42. 

ver-SChrien stswv. (H a . 215*) verschreien 
Mart. Pass. (ff. 184,28). verschrouwen 
Zürch. jb. 68, 31 ; durch schreien verderben, 
überschreien Parz. 505, 20. 

ver-SCüriet prät. s. verschroten. 

Ver-SChrinden stv. risse bekommen , spalten, 
bersten, sine vüe?e wären verschrunden W. 
v.Rh. 147, 13. 21. min sele ist verdorret 
und verschrunden alse da? ertriche, da? 
lange äne wassir ist Wack. pr. 53, 242. 

ver-SChröteil stv. (II 2 . 220") tr. abschneiden, 
da? här Pass. K. 467, 6; zerhauen, -schnei- 
den, verwunden, -letzen eig. u. bildl., allgem. 
(sin swert verschriet der ringe niht Otn. A. 
207. dö er ir antlitze also sere verschroten 
sach Wolfd. A. 360. hei?et suochen die 



toten, die sere verschroten Bit. 3760. Dietr. 
6434. da wurden halsperge unde platen ver- 
schroten ib. 6597. ich verschrote sines lebens 
muoder Ulr. Wh. 123*. da? sie der tot nicht 
verschriet Hest. 1878. ir herze was ver- 
schroten Kol. 286, 345. da? si ir ere niht 
verschrieten Strick. 12, 187. swer sine höh- 
vart verschrotet Pass. 343, 82. der eide vil 
verschroten wirt Msh. 2, 233*. Salomönes 
wisheit, swie ganz si wasre, ein wip ver- 
schriet si doch ib. 195\ da? er hab diu wort 
verschroten Loh. 7631. der sine triuwe an 
ir verschriet Part. B. 7853. wiltu mein frau 
an ir eren v. Pasn. 503, 7. sin zwivelunge in 
virschriet an also böser rüe Pass. 318, 19. die 
wärheit mit valsche v. Troj. 23729. den rät 
mit keiner la?heit sie verschrieten Loh. 3620. 
kristenlich geloube mit touf ir e verschriet 
ib. 5839. mit dat. d. p. do verschriet si im 
die negele Wolfd. B. 317. die hitze von dem 
füre ein einic här im nicht verschriet Marlg. 
252, 387. dem nü ist virschröten sin leben 
Pass. 236, 31); fehlerhaft schneiden , durch 
schneiden verderben Walth. 27, 1. e? ist 
be??er zwir geme??en denne verschroten Ls. 
1. 384, 355. mit dat. d. p. du hast uns die 
sach erst verschroten Fasn. 569, 30; zu hlei- 
dern verschneiden Gr.w. 1 , 46. — refl. sich 
verletzen, schaden leiden Ms. (ff. 2, 73'). 
Pass.; fehlhauen, sich irren; dar an sich 
maneger verschriet Jüngl. 1033. — intr. zu 
gründe gehn Hätzl. 2. 65, 92. — mit nider ; 

Ver-SChrÖten swv. refl. sich verhauen, im 
hauen irren, wie habt ir euch so gar ver- 
schrotet (: getötet) Vintl. 932 ; 

ver-SChrÖtunge stf. (II 2 . 220") truncatio Dfg. 
599°. Kulm. r. 3, 6. 

ver-schrouwen s. verschrien. 

ver-schroven swv. (II 2 . 217') zerreissen, ver- 
derben Walth. 148, 17. 

ver-SChulden swv. (II 2 . 189 b . 190 b wo auch 
ungehöriges untergebracht ist) tr. durch 
schuld verlieren, verwirken, leib und guet 
v. Chr. 5. 232, 7. die stat v., aus der stadt 
verbannt sein Zürch. jb. 94, 22; von gutem 
oder bösem selbst für sich die Ursache sein: 
verdienen, verschulden, zieml. allgem. (die 
hulde Glaub. 477. Lieht. 637, 24, da? heil 
Troj. 21906, die ere Karl 1637, den ha? 
Büchl. 1, 1236. Heinz. 2368, den nit Msh. 
1, 119", den ban, galgen Ssp. 1. 53, 4; 2, 39, 
den tot v. Chr. 5. 310, 26. Kaltb. 105, 43. 
wol im, der v. kan ir senften umbevanc Msh. 



221 



ver-sehulden 



yer-sehen 



222 



2, 318\ der künec hat verschuldet wol, da? 
ich im sol wesen undertän Eb. 4959. die da? 
v. künde, da? ir der apfel würde Troj.1580. 
die mit sache da? verschulten , da? sie den 
selben tot dulten Ma.bg. W. 385. die hänt 
da? umbe mich verschuldet Ulr. Wh. 188". 
Er. 6207. Chr. 5. 203, 3. 326, 2. e? ze einem 
v. Büchl. 1, 1245); eine schuld abtragen, 
vergelten Hartm. (Er. 4990). Walth. nu 
gebt mir helfe unde rät, da? verschulde ich 
wie ich sol Ernst 1269. ich verschulde gerne 
die getät Troj. 15241. etw. mit dienste v. 
Engelh. 661. mit dat. d. p. da? ich i? immer 
in wil v. W. v. N. 22,30. mit präpp. gegen 
einem Chr. 3. 413,6; 10. 378,11, umbe 
einen Iw. 7985, wider einen etw. v.a.Heinr. 
1496; schuldig werden in bezug auf, über- 
treten: sie hänt uns gelopt die selben ainunge 
ze rüegenne, swä si sehent, da? si verschult 
wirt Mz. 1, 299 (a. 1343). — refl. in schuld 
od. schulden geraten , sich vergehn Buch d. 
r. 176. S.Gall. stb. 4, 281. da? sich diu 
reine verschuld' an mir Msh. 1, 343", mit 
gen. d. s. des wil ich nimmer wi??entlich 
mich gen dir v. Heinz. 1885. part. verschul- 
det, -schult schuldvoll Gbiesh. 1,60. Zdrch. 
jb.M, 15; 

ver-schuldeil stn. schuld, vergehn Chr. 11. 
718, 6. 

ver-schuldern swv. durch spiel verlieren 
Chr. 5. 113, 1. s. scholder, scholdern. 

ver-schuldigen swv. (II 2 . 189") verdienen, 
-schulden Lampr. dar umb hat er den tot 
nit verschuldiget LuM. 2S d . da? wir gen 
got fürschuldigen , da? er über uns gewaltes 
und unrehtes fürhenget Alem. 1, 83; 

ver-SChuldiglinge stf. schuld, vergehnBmsT. 
45, 33. 72, 7. 138, 20. Urb. Seck. 101 ; 

Ver-SChllldunge stf. (II 2 . 190 b ) verwirkung, 
demeritum Dfg. 172° ; verdienung Chr. 11. 
725, 4; beschuldigung Leseb. 1042, 7. 

ver-schünden, -schunden siw. (II 2 . 141") 

antreiben, verführen Erinn. 299. Fdgr. J. 
97, 34. Glaub. 660. Mär. 177,21. Greg. 221 
var. Msh. 3, 165". verschunten Gen. D. 22, 
23. versch. an Gen. 26, 34, in Lrr. 934, ze 
Myst. 1. 381, 6. 

ver-schuof, -schuop prät. s. verschaffen, 
-schaben. 

ver-SChupfeil swv. verstopfen, da? ör v. Msn. 
3,75*. vgl. verschopfen; schleudern. Ver- 
stössen in Wack. pr. 7, 33. 

ver-schüren swv. verhageln, alsam der hagel 



walt und bluot verschüret j.Trr. 2182. 4257. 
bildl. ir vröude was verschüret Ulr. Wh. 
148*. 

ver-schürn swv. (II 2 . 196") die äugen v., beim 
schüren verderben, entzündenWoLKAö. 1,1. 

ver-schüten swv. (II 2 . 23 1 ') verschütten, -däm- 
men, mit der schut die ausflüsz des wassers 
verschütten Tuch. 247, 26 ; verschütten, -gies- 
sen: du hast mir alle min narung verschutt 
LuM. 106°. bluot v. Silv. 1 166. Engelh. 6219. 
Part. B. 7418. Troj. 23271. 

ver-schützen swv. beschützen, wir sollen sie 
beschirmen und vorschüzzen Thür. rd. 465 
a. 1340. 

Verse f. (III. 237') junge kuh, juvenca Dfg. 
313 b . — zu var, phar. vgl. Gds. 32. Cübt. 3 
265. 

Verse s. versen. 

ver-segen s. versagen 1 . 

ver-sehen stv. (II 2 . 279") nasal, versenhen 
Haig. r. 54, 7. Wst. 559 a. 1432 — : tr. vor- 
her sehen, vorher ersehen, previdere Dfg. 
458°. Barl. Leys. Myst. Erloss.; glauben, 
rechnen auf Kell. 200, 26; vorsorgend be- 
denken, abwenden, verhüten, providere Dfg. 
468 c . Ms. (H. 2, 294"). Bon. da? wil ich v. 
bi der zit, ob ich kan Wolfd. D. VIII, 316. 
Ls. 1. 232, 344. da? got versehe Gr.w. 5, 266. 
den bresten, unfride v. Ax>. 907.1217 a. 1318. 
90. die zweigunge v. Chr. 9. 554, 24, vgl. 
818, 15; 8. 282, 19. 334, 12. 424, 16; 3. 367, 
15; sorgen für, besorgen Schm. Fr. 2, 247; 
versorgen, verwalten, beschützen Krone, 
Bon. Berth. Heinr. Myst. Mgb. die armen 
Hute v. Chr. 9. 536, 12. da? römische rieh 
v. ib. 8. 41, 14. 448,26; weisen, anweisen 
Myst.; ansehen für, verwechseln mit: so 
wart versehen vür Engelharten Dieterich 
Engelh. 4588; übersehen Jer. Lüdw. Hebb. 
15230; verachten Msf. 245, 83; nachsehen, 
verzeihen Pass. Jeb. Lüdw. Dür. ehr. des 
versehet ir min schulde Alph. 22, 4. — refl. 
rechnen auf, sich versehen, vorhersehend 
hoffen od. fürchten, zuvers/cht haben, er- 
warten: alse man sich versibt Chr. 8. 68,27. 
mit gen. d.s. allgem. (swä er sich des nutzes 
nilit versiht Ebinn.283. der versehe sich ge- 
lingen Eb. 2496. da man sieh guotes von 
versiht Büchl. 2, 12. des suln wir uns \. 
Msf. 20, 27. 211, 34. Bph. 7043. Silv. H72. 
Troj. 548. unz si des tages sieh venaöh 
Mir. 8. 101,15'.», mit abh. a. Iw. Tbist. Bari.. 
Tboj. (18938). Pass. Ulb. 1058. 1461. Vkt. 



223 



ver-sehen 



versen 



224 



b. 69, 11. Chr. 4. 137,30, mit inf. und ze ib. 
8. 309, 16, mit präp. sich vers. ze Eul. Spec. 
mit gen. d. s. Roth denkm. 50, 21 , mitpräpp. 
(die sache, wenn sie ausgedrückt wird , im 
gen. od.abh.s.) sich v. an einen Diem. Parz. 
Lanz. Barl. Pass. (H. 173, 14). Heinz. 2305, 
üf einen Heimb. hf. 272 (verdacht haben). 
si mag noch eim werden, üf den man sich 
itze nit versieht LüM. 4 d , umbe einen Iw. 
4131, ze einem Güdr. Ms. Kreuzf. Reinh. 
327. 1001. Tuch. 116,8. Chr 2.50,11.132,11; 
ver-sehen stn. wider v., zur Vorsorge Tuch. 
148, 12. 

ver-sehenlich, -sehelich adj. (II 2 . 281') mit 

geioissheit od. xoahrscheinlichkeit zu erwar- 
ten , voraussichtlieh , vermutlich Teichn. 
Mgb. Halt. 1891. Schm. Fr. 2,248. Chr. 
1. 155, 5; 3. 365, 19; 5. 200, 21. 318. 16; 10. 
171,15; 

ver-sehenliche, -en adv. Cp. 242. Chr. 2. 

48, 15; 5. 188, 20. 352, 8; 

Ver-seher stm. Stellvertreter Rcsp. 1, 156. 2, 
59 (a. 1410. 43); ein liutpriester oder ver- 
seher der pfarkilch Glar. 62. vgl. vorseher; 

ver-sehunge stf. Vorsehung Schm. Fr. 2, 247. 
von gots v. Rcsp. 1, 522 /*.; Versorgung, Vor- 
sorge, obhut Schm. a.a.o. Arnst. r. 72, 150. 
Chr. 2. 514, 13. 

ver-seigen swv. (II 2 . 287") ausseihen , fliessen 
machen ü? Msh. 1, 109\ 

ver-seilen swv. irre leiten, verseilter cocke, 
marner Hans 2249. 51. 

Ver-seinen swv. (II 2 . 243 b ) reß.säumen, zögern 
Krone 10234. Br. H. 51 , 1. part. die ver- 
seinten (languescentes) H. v. N. 356. 

ver-selken swv. selken machen, ach got wie 
ist verselket (rverkelket) in mich der minne 
kunder Mbrg. 35*; diu riche verselke ich 
diner hant Ulr. Wh. 233 d (ivol = Rennew. 
22, 73 die versel ich diner hant). 

ver-sellen swv. refl. vereinigen mit Hans 848. 
1832. 

Ver-sellen, -sein swv. (II 2 . 34') s. v. a. seilen, 
tr. Parz. Trist, ich hän verselt beidiu da? 
guot und da? leben Ulr. Wh. 144°. der 
ougen schin den kumber min mit einem 
blicke tuot verselt Msf. 76, 22. mit dat. d. 
p. Diem. Greg. Wolfr. Trist. U. Mai, Serv. 
Spec. er wolte ir verseilen manige huobe 
braite Kchr. D. 371, 11. ein ors, da? er mir 
verseilet Ga. 1. 117, 442. ich bin vür eigen 
iu verselt Ulr. Wh. 128". 170'. 190\ dem 
töde verselt ib. 213°. Germ. 3. 354, 56. ich 



hän ir verselt da? herze min und al den lip 
Lieht. 150, 4. mines herzen küneginne der 
bin ich versalt Msh. 1, 77". nu bin ich doch 
verselt in beiden Neif. 51,2. mit dat. u. gen. 
dienstes sint si iu verselt Ulr. Wh. 1 64", mit 
dat. u.präp. die dir ire Coronas ce eren ver- 
versellent Hlmlr. 344. mit präpp. sin herze 
was gar verselt an die vrouwen Kol. 280, 
116. an iuwer gnade si verselt mit alle gar 
min eigen Ulr. IFA. 243'. vers. gegen Parz. 
Ernst B. 1144, in Aneg. 33, 38. versalt in 
sin gewalt Orl. 14068. in iuwer hant si ver- 
selt unser lip lant und kröne Ulr. Wh. 233°. 
sin breite? eigen wart verselt üf die fröne- 
reste Serv. 1942.2610. vers. ze Kindh. Msf. 
71, 10; refl. Türl. Wh. 103". sich v. ze 
Helmbr. 356; verkaufen, verhandeln Jer. 
18808 u. anm. 

ver-selwen, -salwen siw. (II 2 . 34 b ) ganz sal 

machen, beschmutzen , trüben, verdunkeln, 
bräunen, tr. Wolfr. Trist. Troj. Frl. Jer. 
und sol doch da? minnen verselwen niemer 
eren kränz Reiner. B. 3561. versel wet als 
ein bleicher tobel Such. 3, 107. den het ver- 
selwet des tödes melm ib. 145. des hei?en 
sunnen schin hat sin lip ein klein ver- 
selwet W. v. Rh. 108, 11. der ewige tac 
niemer virsalwet wirt Hpt. 15. 442, 15. der 
tach wart nie mit äbindetunchelin virselwit 
Wack. pr. 4, 46.7, 16. ir minnecliche wenge- 
lin rot si da mit versel te (: quelte) Ga. 1. 
286, 199; refl. din blüende? ris hat sich ver- 
selwet Such. 3, 108. 

Versen swv. (III. 303 1 ') abs. verse machen 
Renn. 17530. 

versen, versene, verse stswf. (III. 304") ferse, 
calcaneus, calx, planta (versene, versen. 
verse, fers, fersch) Dfg. 89". 92". 440". Diem. 
Gen. Iw. Aneg. Griesh. Ms. (gie?et mir den 
meier an die versen! Neidh. 27,21, dazu die 
anm. u. Dwb. 3, 1545). da? er ir versenen 
vaere mit bi??en Vilm. weltchr. 65, 395. da 
wart ze tal gesenket diu versen mitunmuo?e 
und wart mit holem fuo?e der stegereif da 
wol getreten Troj. 30965. wem diu verse 
klain ist da? bedäut einen vorhtigeu men- 
schen Mob. 48, 28. e? sint auch laut die 
habent die versen an den füe?en her für ge- 
kört ib. 490, 3. Mute, die hant die versenen 
in sich kert Hb. M. 615. da? ich muost lä?en 
dem wirt ein phant od mit der verse (var. 
versehe) gesegen , mit der ferse den ab- 
schiedäsegen erteilen , fliehen Kolm. 170, 41. 



225 



ver-senden 



ver-setzen 



226 



die versen sehen län, fliehen Karlm. 188, 63. 
— gt. fairzna, cihd. fersana, fe'rsna zu skr. 
pärshni, gr. nxeova (aus ntspava), altsl. 
plesna Fick 2 121. 796. Cürt: 3 454. Gsp. 71. 

ver-senden swv. (II 2 . 298") tr. aus-, wegsen- 
den bes. in die Verbannung schicken, rele- 
gare Dfg. 490 b . Leys. Päss. Mtst. si waere 
eins heidens friundinne nnd würde durch 
den versant Flore 3559. 5639. wie gar äne 
missetät der künic mich versande ib. 6045. 
mit der freude wart versant zuht nnd ere 
Neidh. 96, 10. du bist verderbet und ver- 
sant Apoll. Goth. hs. 10055. die bihter, die 
versendet wären, die lie? der künic keren 
wider in ir vaterlant Silv. 2408. ir megde 
si versante bi? si da? werc volante Elis. 
7429. Fbauentr. 155. er ward verr versant 
Wölk. 110. 3, 5. als die zwelf boten versant 
(gedr. versanten) wurden Prag. r. 14, 20. 
vers. in Ddem. Flore, Krone, Leys. Spec. 
Pass. 229, 74, ze ib. 359, 16, von Karlm. 
41, 34; refl. sich verlieren, -tiefen: wan er 
sich versendet gar mit gedanken Wo. 12267. 

ver-senen svw. (II 2 . 25 1") tr. mit senen hin- 
bringen, abhärmen: ich hän an iuch versent 
da? herze Herzm. 1 98. er hat sin leben und ouch 
den muot nach dir versli??en und versent 
Part. B. 11479; refl. sich in seelenschmerz 
verlieren u. vertiefen, sich abhärmen, von 
sehnendem verlangen durchdrungen sein 
Parz. 265, 20. sich v. nach Wölk. 22. 3, 13. 
pari, versenet, -sent Ms. (H. 1,361"). Hätzl. 
Suso. vers. sin, werden an Ls. 2. 364, 200, 
nach Konr.(Troj. 8848. 14678.937. Engelh. 
257. Part. B. 3044). Wölk., üf Troj. 12769. 
Krone 1990. 

Versenen swv. in underversenen. 

Ver-senften svw. (II 2 . 54*) ganz senfte machen 
Erlces. 231, 184. 

versen-gelt stn. (I. 523") v. geben, fliehen 
Bon. 100, 87. Teichn. A. 66*. 187". Ot. 76". 
728". Lcr. 40, 1819. Schb. 359, 20; als flur- 
name Gr.w. 5, 623. 

ver-sengen siov. (II 2 . 299 b ) versengen Pass. 
Jer. sin loup nie wart versenget Msh. 3,55 b . 

ver-senhen s. versehen. 

Ver-Senken svw. (II 2 . 307") tr. zu falle brin- 
gen, verderben, versenken Diem. Greg. 
Barl. Konr. AI. Mob. da? diu sele wart ver- 
senket Kabl 6984. Wo. 1 1 029. het ich die weit 
versenket Wolpd. A. 174. versenket sin diu 
msere Rab. 1073. da? ich diu liut da mit taet 
v. Netz 13043. da mit versenkent si ir leben 

Leier, WB. III. 



ib. 9024. an einen den sin v. Malag. 68\ 
vers. in Kl. Gbeg. Trist. Mgb. Lit. 225, 2. 
Msh. 1, 203"". 2, 378". W. v. Rh. 83, 23. 
Germ. 18. 195, 6. Marlg. 116, 46; refl. zu 
falle kommen, dahinsinken Aneg. Albr. 
Wölk. 18. 6,6. wie sich min sin mit kla- 
gene hat versenket Reinpr. B. 3619. sich v. 
in Walth. 123, 39. 

Versen-phenninc stm. kuhpfennig Ssp. 3. 73, 
3. s. Hometer 8. 493. 

ver-seren sivv. (II 2 . 255 b ) verst. seren, tr. öli- 
gem. (Ernst 1438. Dan. 3329. Troj. 315. 
710. 8969. Silv. 1355. EckeScä. 7. Beliand 
3477. 564. Pass. 119, 71. 135,4. 317,51. 
Schb. 185, 3. Swsp. 301, 6. Gaupp 1, 84. 
Netz 11653. 13603. min sselde diu ist gar 
versert Ulr. Wh. 151"), refl. Troj. 3909. 
Netz 6019. 

ver-serken, -sarken swv. (TI 2 . 56") s. v. a. 

beserken Kchr. W. 438. der furste wart ver- 
serket j.Tit. 5493. die da? herze versarket 
hat Loh. 1524. versigelt und versarket was 
diu rose Msh. 2, 247*. in einen stein v. Schm. 
Fr. 2, 325, versarchen Chr. 11. 745, 5. 

ver-serten stv. (II 2 . 320") part. versorten, -sar- 
ten : verst. serten Mor. Wölk. Schm. Fr. 2, 
328. du versorteniu huor Altsw. 54, 24. 

ver-semnge stf. (II 2 . 256") Verletzung, be- 
schädigung , lesio, oflensio Dfg. 325". 394*. 
Mgb. Chr. 2, 221 anm. 1; 8. 262, 1 ; 10. 166, 
13. Zimr. ehr. 1. 338, 3. 

Ver-setzen swv. (II 2 . 355*) nbff. im prät. u. 
part ivie bei setzen — : hinsetzen, legen. 
rubin wart nie in goldes zein versetzet noch 
in helfenbein Msh. 3, 468'". von golde und 
edel gesteine dar inne vil versetzet lägen 
Apoll. 4058; einen v., als bürgen stellen 
Arn. 105 a. 1452. einen ze bürgen v. Mz. 3, 
261 (a. 1351). Münch. r. 296; als pfand 
setzen, versetzen, verpfänden (ohne od. mit 
dal d. p.) Parz. Trist. U. Berth. Teichn. 
u. rechtsdenkm. (Prag. r. 136, 119. Ledtbg. 
r. 4). Mz. 1, 248. 474. Ab. 901. Böhm. 519. 
Chr. 2, 20 anm. 2. phant v. Ls. 1. 379, 157. 
ze phande v. Msh. 2, 133". Ulr. Wh. 127 d . 
216". die beckelhübe umbe win v. Ls.3. 327, 
30. solt ich min nüwe swert dar umbe v. 
Hpt. 1,27, gegen einem etw. v. Parz. 
Hätzl. Chr. 4. 47, 7; bei seite setzen, ver- 
lieren: godes minne v. Br. O. 3 b . H. 4, 11 ; 
ersetzen, vergüte n : da? wil ich dir v. wol mit 
geben Crane393; venvehren: etw. verbieten 
und v. Chr. 5, 283 anrn. 2 ; abwehren, parieren 

8 



227 



ver-setzer 



ver-sigen 



228 



Wölk. Nark. ; festsetzen, überlegen Griesh. 
1, 157; hindernd besetzen od. umstellen, be- 
drängen, versperren Kchr. Trist. U. Barl. 
Krone, Troj. Frl. Mtst. Jer. die Juden v. 
Chr. 5. 381, 15. und versazte dö brücke und 
stec Massm. denkm. 80, 62. die mir den wec 
versetzent Lit. 222, 5. den pach v. , auf- 
stauen u. dadurch nach einer andern rich- 
tung leiten Tuch. 225, 29. 34. 226, 29. 32. 
230, 4. 231-, 10. den pach mit dem schutz- 
pret v. ib. 225, 20. 23. daz. waz^er mit dillen 
etc. vers. oder swellen ib. 198, 22. 235, 3; 

ver-setzer stm. die wuocherer und ferfluochte 
fersetzer Heldb. K. 14, 1 ; 

ver-setzuDge stf. v. des pachs Tuch. 218, 
35. s. versetzen u. vgl. versatzunge. 

ver-seumen s. versümen. 

Ver-SÖZ, stm. (II 2 . 338 b )versäumnisOBERij. 1774 ; 

ver-se^en pari. adj. s. versitzen. 

ver-sibenen swv. (II 2 . 258") s. v. a. übersibe- 
nen Oberl. 1774. 

ver-sichern swv. (II 2 . 261") sicher machen, 
stellen: befestigen Böhm. 556 a. 1338. die 
stat mit müren und mit graben v. Troj. 
13342; Sicherheit leisten für, s. unter ver- 
sorgen; verseilen, -sorgen: die kirche mit 
liehtern v. Mz. 1, 392 (a. 1384); versuchen, 
erproben Wwh. Frl. ; geloben, versprechen, 
daz. Trist. 7371, mit dat. d. p. Loh. 2330. 
680. Troj. 46921; abs. einander üf ein reht 
v. = üf ein reht gesichert werden (s. sichern) 
Münch. r. 10; 

Ver-sicheruuge stf. sicherstellung, Sicherheit. 
der gebreche deszusammenkumens auch von 
v. und geleits wegen gewesen ist Cp. 27. 

Ver-Siechen sivv. (II 2 . 358') intr. u. refl. ganz 
siech sein od. werden, in krankheit vergehn 
Schm. Fr. 2, 214. Leseb. 196, 1. nu bin ich 
ü?er mä?en kranc , in mime lip bin ich ver- 
sucht Malag. 304"; in krankheit verzehren, 
-brauchen Berth. 269, 37. 

ver-sieden stv. (II 2 . 361") tr. kochen Helmbr. 
Reinh. (1936). Hadam. Schm. Fr. 2, 227; 
zerkochen Bon. DiEM.ar^.; tot kochen Mai, 
Ms. den sol man v. Schm. a. a. o. (a. 1332), 
in einem kessel v. Gengl.5 (15. jh.). er wart 
versoten von valscher insigel wegen Chr. 4. 
50, Ißu.anm.; kochend verbrauchenden. 44. 

ver-sielz prät. s. versalzen. 

ver-sigelen swv. (II 2 . 238") sich segelnd ver- 
irren, verschlagen werden, intr. Güdr. Ms. 
(//. 1, 14"). Krol. üf disen stein versigelte 
ich her Brand. 402; refl. Kirchb. 595, 58. 



pari, der virsigelte kil Brand. 285 dö daz. 
lutzel gotes her was vil nach versigelt in not 
ib. 295. die darin versigelt wären ib. .100. 
die da versigelt lägen ib. 660. 
Ver-sigelen swv. (II 2 . 270 b ) be-, versiegeln, 
einsiegeln, tr. verschliessen, verwahren, abs. 
Msh. 2, 381", tr. Hartm. Trist. Eracl. 
Krone , Konr. (wie lit rieh bejac versigelt 
hiute in siner hant Turn. B. 1 125. diu sorge 
wart versigelt in ir muote Al. 363. versigelt 
wart ir rede, mit einem küsse besiegelt, be- 
kräftigt Engelh. 2400). versigelter brief 
Swsp. 117, 2. ein vaz. v. Prag. r. 78, 123. 
versigelt gelt s. v. a. besigelt gelt Chr. 1. 
319, 1. welcher pfenning fünf und zweinzig 
üf ein Nürnb. 16t gingen, die sullen die 
schawer v. Rta. 1. 483, 20. 490, 16. 491, 12. 
er get wol versigelt rehte als im si an ge- 
bunden ein blase also man den wilden hun- 
den tuot Neidh. 200. an im wart des toufes 
e versigelt Msh. 2, 300 b . Versionen und 
versigelt mit einem röten wahs Altsw. 189, 
32. mit geschrift versigelt er daz. glasevaz. 
Aw. 3, 159. er versigelte die tur mit blie 
Vet. b. 38, 1 0. die tuoch mit dem bli v. Mone 
z. 9, 145. da? hüs si virsigelten mit ir zei- 
cheuen Pass. 95, 92. doch lebens vil wirt 
vor mit töde versigelt Loh. 4480. dochheten 
si vor lebens vil versigelt mit tödes hant- 
vesten ib. 4626. mit triuwen rieh versigelt 
j. Tit. 5172. mit stseter liebe versigeletLiEHT. 
650, 24. versigelt mit dem fluoche Birk. p. 
51. in dem herzen min versigelt hän ich 
iwern reinen süez.en lip Lieht. 550, 7. 548, 
18. Heinz. 1021. ein grözer jämers pin ver- 
sigelt enmitten drinne (herze) lac Wig. 217, 
20. unz in dir versigelet wart diu vil gröz,e 
herschaft Rül. 239, 8. er hie? in dir v. mi- 
chel heiltuom Karl 8193. dar in vier heil- 
tuom lägen versigelt Rab. 652. in der buhse 
was versigelt diz werc j.Tit. 4911. in staete- 
keit versigelt Msh. 3, 105\ er hat und er 
die brüst iueh so versigelet Reinfr.5. 3513. 
refl. sich in ein geleit versliez.en und ver- 
sigeln Pass. 107, 34; jeder schulz mag für 
seine herschaft liute vers., für sie siegeln 
Ad. 1410 a. 1485; versigelt erde, siegelerde 
Fdgr. 1. 324, 32. 
ver-Slgen stv. (II 2 . 267") versinken Mai, Frl 
ver-sigen swv. (II 2 . 266") besiegen, überwin- 
den (kämpfend od. vor gerechte) Crane4087. 
Ssp. 2. 12, 8; 3,44. swer sin vleisch versiget 
Roth dicht. 11, 317. 



229 



ver-sigillieren 



ver-sitzen 



230 



ver-sigillieren swv. versiegeln Apoll. Sä\ , 35 . 

ver-Slhen stv. versiegen, -trocknen, und ver- 
sihet nü da? bluot Ecke Seh. 55. si muosten 
dri tage ligen unz da? diu wa??er versigen 
Apoll. 10993. die burnen versigent Chr. 8. 
437, 14. die brunnen versihen (prät.) der 
dürren halben ib. 10. 336, 2. der prunn ist 
versigen Tuch. 191, 22. 

ver-siht stf. einsieht, meinung. nach meiner 
v. Ring 19, 47. 19 b , 2. 20, 19. 21% 33. 

ver-sihticheit stf. vorsieht Ring 28 b , 42. vgl. 
vürsihticheit. 

Ver-sihtlich adj. vorsieht erheischend, 
schlimm, mit dem beesen glück haben da? 
ist ein versihtlich sach Ls. 1. 484, 49; vor- 
aussichtlich ib. 55. 

ver-sikel stm. versiculus Dfg. 614*. Anz. 20, 
315 (15. Jh.). 

ver-Sllbern swv. den wein versilbern u. ver- 
kaufen Mh. 2, 823. 

Ver-Sinken stv. (II 2 . 306*) versinken, unter- 
tauchen, -gehn, mergere Dfg. 358". Diem. 
Gen. Krone, Albr. Marke du versinc! 
Neidh. 102, 32. von sinem ha??e ich nach 
versanc, des half mir, da? ich niht ertranc, 
gedinge üf liebiu maere Büchl. 1, 1715 f. 
wir liefen elliu clöster e v. Wartb. 123, 10. 
da? der schiffe eine? versank En. 22, 17. 29, 
29. sunder da? da was versunken ib. 32, 7; 
bergm. in die tiefe sich richten s. unter sink- 
werc; sich vertiefen in Myst. 2. 110, 11 ; in 
gedanhen versunken, bedacht sein auf, mit 
gen. Hpt. 16. 468, 436. 73,44; tr. s.v.a. ver- 
senken Wo. 11029 var. 

vei'-sinne stf. in unversinne ; 

Ver-sinnen stv. (II 2 . 309 h ) tr. mit den sinnen 
wahrnehmen, merken Nib. Bit. Ms. Lieht. 
145, 4. Vintl. 290. — refl. zur besinnung, 
zum bewusstsein, verstände kommen Er. 
Woler. Wig. Mel. Ms. (Msp. 46, 7). zuo 
sinen jören komen und sich fürsinnen Alem. 
1 , 244. sint ich von kinde mich versan 
Heinr.4368. die indem houbte wären siech, 
das si niht versunnen sich und verlorn ouch 
die sinne heten Bph. 5501; seine gedanken 
zusammennehmen, sich besinnen, nachden- 
ken, einsichtig, verständig sein, begreifen 
(z. b. du bist ein harte wis man, der sich wol 
v. kan L.Alex. 4799/". du redes also der sich 
niht versinnet Wartb. 56, 6. als verre si 
sich versinnen Chr. 3. 329, 14. der keiser 
hat einem iglichen gehei?en sich zu vorsin- 
nen, e er zu gerichte ge Ksr. 3. er vorsan 



sich tif Gris. 10, 20. Apoll. S. 28, 1); seine 
gedanken worauf richten, bedenken, ein- 
sehn, merken, verstehn, sich verstehn auf, 
mit gen., nachs. od. präpp. (an, gegen, nach, 
üf) z. b. mac si sich doch miner rede v.Msp. 
127, 28. Livl.M. 8788.9613. got, der triuwe 
sich versinnet Engelh. 5445. si versunnen 
sich des wol, da? da iht gutes mochte sin 
Pass. 336, 84. da? sich min liep gegen mir 
lieplich versunne Msh. 2, 382 b ; hoffen, er- 
warten, mit gen. Pärz. Teichn. al die, von 
den ich helfe mich ie versan Loh. 5282. — 
intr. zur besinnung kommen: er richte in, 
da? er gesa? und versan ein wenic ba? Zing. 
findl. 2. 42, 38; 

ver-sinnen swv. (II 2 . 309" unter dem vorigen) 
refl. toie das vorig, mit gen. swes si sich 
versinnete Trist. 7924. des sich dö niht ver- 
sinde von sünden der blinde Mart. 95, 89. 
mit abh. s. des sin sich so versinte, da? 
Reinfr. B. 4457. Virg. 174,10. IJw.H.m. 
wan er sich niht versinnete, wie er ze rehte 
minneteTROJ. 45721. versinde sich diu liebe, 
wa? s'an mir begät, si minde mich und lie?e 
ir widerstriten sin Msh. 2, 227"; falsch sin- 
nen, sich irren, fehlen: swä ich mich ver- 
sinnet hän Rul. 294, 9 (vgl. 300, 18 too die 
Strassb. hs. versümet hat; ähnlich steht auch 
im Dsp. 1, 32" versinnen neben versäumen), 
sie verirrent mich und versinnent sich 
Walth. W. 64, 6 u. anm. vgl. Hpt. 1 5, 256 f. 
wo die angegebene bedeut. fürs mhd. in ab- 
rede gestellt wird, doch ergiebt »ich dieselbe 
auch aus versinnunge; 

ver-sinnen stn. (II 2 . 311*) das zum bewusst- 
sein kommen Parz. 109, 18. 

ver-Sinnet, -sint part. adj. (II 2 . 31 1") in ge- 
dankenverloren, vervnrrt Hadam. 192; be- 
dacht auf, mit gen. Heinz. 117. 12, 4; wol 
v., wolbedacht, besonnen Troj. Mart. 

ver-sinnicheit stf. (II 2 . 3i7 b ) benntsstsein 

Fromm. 3, 53". 

ver-sinnunge stf. irrtum. wo die mennige ist, 
da ist versinnunge (var. irrunge) Ksr. 10. 

Ver-sitzen stv. (II 2 . 336") tr. durch sitzenblei- 
ben etw. übersehn, ausser acht lassen, rer- 
säumen, nicht leisten, allgem. (da? gebot 
Ulr. Wh. 133*. Ad. 980 a. 1339. den tac 
Aügsb. r. M. 75, 27, die räche j.Tit. 4904, 
satelroumen ib. 1356, die vartLoH. 1413, den 
zins ib. 2370. Pass. 270, 49. LuM. 117' 1 . Mz. 
3. 517 a. 1362, die stiuwei Chr. 1. 169, 6. 
Prag. r. 68, 111. Halt. 1S92. er sol die 



231 



ver-siufzen 



ver-slahen 



232 



helfe durch nihtiu lä?en und v. Mw. 240 a. 
1311. mit dat. d. p. wenne ime da? gelt ver- 
se??en wirt zuo dem zil, so man ergeben sol 
Ad. 801 a. 1297. part. versehen, rückstän- 
dig: der versehen dienst Ukn. 138 a. 1311. 
Uhk. 2, 234 a. 1359, zins Che. 9. 701, 17. 
Fichard 1 , 179 a. 1382); refl. zu seinem 
schaden zu lange sitzen Parz. 2, 15; intr. 
sitzen bleiben, zu lange sitzen u. dadurch 
etw. versäumen Ls. 3. 123,"101. Kolm. 170, 
48. von einem mädchen: keinen mann be- 
kommen Cgm. 714, 29 b beiScEM. Fr. 2, 348; 
versehen sin, übel niedersitzen, an verkehr- 
ter stelle sitzen Walth. versehen, sin an 
j.Tit. 886. 

ver-siufzen swv. den schaden vorsüfzen, ver- 
schmerzen scr. rer. pruss. 5, 255 (a. 1465); 

ver-siufzen stn. ndrh. versuchten, das auf- 
seufzen, klagen Fromm. 3, 54*. 

ver-siuren s. versüren. 

ver-siuwen swv. (II 2 . 363") prät. versüte: 
vernähen, flicken Schm. Fr. 2, 202 ; einnähen 
in Karl 10757. Ernst 3410. 

ver-släfen stv. (II 3 . 365") tr. verschlafen, 
schlafend hinbringen od. schlafend versäu- 
men Parz. Krone, Ernst, Pred. da? ver- 
slief der wigant Apoll. 8583. da? vil be??er 
wsere versläfen Ls. 1. 433, 23. die zit Ulr. 
Wh. 159". Winsb. 67, 8, die mettin Helbl. 

7, 713, ein gebot Alexids 59, 722, den pris 
j.Tit. 1332. 4508, tugent und werdekeit Msh. 
3, 37 b , ritterschaft versl. Teichn. C. 271"; 
refl. u. intr. zu lange schlafen, refl. Er. 4038. 
Winsb. 68, 9. Msh. 1, 34*. Cäc. 21. sin wirde 
niht v. sich künde j.Tit. 5293, intr. Flore, 
Mart. Hadam. Renn. 12242; part. versläfen, 
der sich verschlafen hat od. übermässig zum 
schlafe geneigt ist Teichn. 77. Ecke Z. 152, 

8. Elis. 1612; 

Yer-slsefern swv. min verslefert herze Hans 
2928. 

Ver-slahen, -slän stv. (IR 377"— 379") tr. zer- 
schlagen Lampr. Part.; erschlagen, töten, 
verwüsten Lampr. Ulr. Wh. (ir valscher 
muot versluoc mir mine freude als ein schür 
177"). Teichn. Pass. da? leben v. Schb. 169, 
22; abschlagen, -hauen Pass.; auseinander- 
schlagen, -treiben, bildl. auseinandersetzen, 
erklären, verhandeln Pass. (mit rede die ge- 
schieht v. //. 347, 33); in einer richtung 
treiben, schieben üf Pass. ze banne v., ver- 
bannen Basl. r. 33; vertreiben, -kaufen 
Gr.w. 4, 8. 36. 203. 432; zu weit, an einen 



unrechten ort treiben, verschlagen Pass. die 
vart v., von der rechten fährte abkommen 
Hadam. 64; zurückschlagen, -treiben, bildl. 
abschlagen, -lehnen, zurückweisen, vermei- 
den , verschmähen, gering achten, verachten 
Mgb. Albr. Pass. Frl. den rät Renn. 1948, 
ein reht Mb. 39, 33 (a. 1315). Thür. rd. 242 
a. 1437, einen antrag Mh. 1,42, die bete 
Chr. 2. 347, 15, die erbietung v. ib. 515, 19. 
unser toehter wird verschlagen von dem volk 
Apoll. S. 114, 23. einem die rede, da? wort 
v., widerlegend zurückioeisen , ins wort fal- 
len Marlg. 180, 189. Ga. 3. 91, 293. Apoll. 
S. 94,18; wegnehmen, entziehen, unterschla- 
gen, mit dat. d. p. einem ein ambaht Mone 
z. 13, 345 (a. 1349), den amptlüten die besten 
hopt Fw. 20, ohne dat. die posten im ein- 
nemen v. Zimr. ehr. 1. 202, 9; beschlagen, 
die gürtel Msh. 3, 249"; umschmieden, diu 
swert Mar. 192,9; umprägen (münze, phen- 
ninge) Freid. 44, 22. Teichn. A. 162". Swsp. 
165, 1. AvQHB.r.M. 17, 9. Basl. r. 33. Mw. 
196 a. 1294 ; schlagend bedecken,beschmutzen 
Winsb. Pass.; verstecken, -hehlen Oberl. 
1762. die schützen v. und in ain huet legen 
Chr. 5. 264, 6. diz händ mir die wend ver- 
slagen Ls. 1. 45,29. die vlaschen under 
den mantel v. Kell. erz. 105, 28; gaukelei 
treiben, betrügen, abs. Teichn. Hätzl. Narr. ; 
zuschlagen, versperren, -schliessen, ein- 
schliessen, fesseln Pass. (in hat die sunde 
also verslagen Marlg. 64, 28). Mgb. er hie? 
sie v. (in ein fass) Ga. 2. 599, 159. ein va? 
Chr. 8. 79, 4, die tür v. ib. 5. 175, 3. die 
pühsen, da? züntloch v., vernageln ib. 2. 67, 
1. 254, 20. 23. die weld v., verhauen ib. 270 
anm. 2. einen weg v., mit schlagbäumen 
sperren Oest. w. 157, 31/*. 189, 16. den 
Lech v. Chr. 5. 80, •9. 10. 82, 23.27. denRin 
mit pfelen und ketten ib. 8. 481, 6; durch 
einen verschlag absperren , bildl. in verfall, 
abkommen lassen Helmbr. 1023. Strick. 12, 
338; kirchlich untersagen, mit interdict be- 
legen: singen v. oder interdictum legen 
Rcsp. 1, 172. Mz. 4, 319. Np. 127. Chr. 8. 
74, 2. 469, 20; 9. 737, 11. die kirchen v. 
S.Gall. stb. 4, 215. die kirchen an gottes 
dienst v. Don. a. 1330; in gedanken über- 
schlagen, anschlagen, achten, erachtenVASS. 
Jer., unpers. mich verslehet, mich dünkt 
Pass.üT. 196,79. — refl. sich verstecken Chr. 
5. 251, 26. Zimr. ehr. 2. 186, 37; 3. 65, 20. 
si verslüg sich hinder ein hecke LuM. 7". 



233 



ver-slahen 



ver-slingen 



234 



sich in einen berg v. Germ. 7, 376; sich be- 
decken, beschmutzen mit Märlg. 147, 253; 
in abnähme kommen, schioinden Pass., sich 
entfernen von ib. H. 190, 62; sich entschla- 
gen mit gen. Marlg. 204, 254; 

ver-slahen stn. das zurückweisen, abschlagen 
Chr. 2. 135, 16. 

ver-slahschatzen swv. e? süln auch di mün- 
zer alle^ da? silber versl., da? si chauffent 
Urb. B. 2, 529. s. slegeschaz. 

ver-slahunge stf. (II 2 . 379") gänzliche abhol- 
zung Oest. w. 9, 25; geringschätzung , her- 
absetzung: v. der wäre Np. 134 (15. jh.); in- 
terdictum Dfg. 304". interdict und v. aller 
kirchen Chr. 3. 82, 23. 

ver-sleckeilawu. vernaschen ZiMR.cÄr. 2.186, 1. 

ver-sleichen swv. (II 2 . 398") heimlich um- 
bringen od. vertauschen Gfi.w. 1, 399. 

ver-slemmen swv. mit schlämm anfüllen, der 
grabe vorslemmet was Bü. 147 a. 1334. 

ver-slicken swv. (II 2 . 397*) verschlucken, de- 
glutire Dfg. 170°. Karaj. Gen. Serv. Konr. 
Mgb. Pass. Msh. 3, 291'. Beliand 1818. 
Bing 16", 6. 41, 41. Wölk. 20. 2, 18. Fasn. 
88, 26. vgl. verslucken; 

ver-slickunge stf. (ib.) Oberl. 1769. 

ver-SÜefen stv. (II 2 . 406") schlüpfend sich 
verbergen, sich verkriechen, verlieren, intr. 
Albr. 14, 149, reß. Neidh. Berth. Troj. 
sich versl. abe Berth. 37, 29, in Kl. Konr. 
(Gsm.1265, Silv.1411). Msh.2,262\ Griesh. 
1, 152, vor j.Tit. 6049, zuo Troj. 23352. 
part. versloffen, verborgen Mart. Denkm. 2 
XL VII. 4, 52 var. 

ver-SÜe^en stv. (II 2 . 411 h ) ein-, verschliessen, 
-bergen, precludere Dfg. 452". Nib. Parz. 
Krone, Berth. Teichn. Such. Pass. elliu 
wäfen sin vor dir versloz.z.en (var. versloffen) 
Denkm. 2 XL VII. 4, 52. ain schrein, da sein 
phenning inne wären verslo??en Vintl. 2222. 
ain guidein kettenlein haimlich am arm ver- 
slo??en Wölk. 7. 1, 7. die hantveste mit in- 
sigelen v. (var. beslie?en) Apoll. 2298. mit 
dat. d. p. sehzec tüsent guldin sie verslie?en 
hie? im verholn und allen sinn geverten Loh. 
3852; verstopfen Mgb. 330, 21 ; 

ver-slie^imge stf. (II a . 412*) preclusio Dfg. 
452 b . 

Ver-sllfen stv. intr. dahin gleiten, schxoinden. 
swenn die zeit versleif Sgr. 66; tr. gleiten 
machen, vertreiben: sin freude kan alle? 
trüren gar v. (: rifen) j.Tit. 203; schleifen, 
den edelstein Gudr. 1684, 3, wegschleifen: 



ze jungest wetzet er sinen sin , so da? ern 
gar verslifet hin Wg. 8008, vgl. da? ime 
diu snide an sinem muote wirt abe gesliffen 
sere ib. 8083, darnach ist wol auch 8507 
versliffen statt versli??en zu lesen; reß. sich 
abschleifen, abnutzen, part. die versliffen 
solnGA.2.417,282 (mr.versli??en). 438,852. 

ver-sliüten swv. (LI 2 . 396") tr. ganz sieht 
machen, glätten, beilegen, ausgleichen, -söh- 
nen Konr. (Silv. 3616. Msh. 3, 335"). Such. 
Ludw. Wildon. 22, 120. 31, 574. ein getiht 
v. Kolm. 1, 11. er tuot sin hörn v. und den 
tag an blasen Netz 8857. in des herzen sinne 
wirt alle? dinc verslihtet Reinfr. B. 12901. 
vientschaft ib. 2470, eine sache v. ib. 23195. 
Dm. 21. Anz. 13, 329. Rta. 1. 269, 1. Fasn. 
111,- 3. 269, 9. ich hän verslihtet endelosen 
pin Msh. 2, 247". wir beide sin verslihtet 
Heinz. 128. 62, 2. Reinfr. B. 5966. si habent 
uns verebent und verslihtet Dm. 31. die men- 
schen mit got v. Netz 6250, gegen got ib. 
12604 var. mit dat. d. p. tuo mir das fünfte 
bot v. ib. 1891. da? manegem armen niht 
wirt verslihtet Renn. 4824. das er mir das 
vershchte (verzeihe) mit seiner parmherzic- 
hait Vintl. 10158. mit gen. d. s. vientlicher 
zunge wären si verslihtet j.Tit. 4611. — refl. 
ouch het er (tisch) sich verslihtet Part. B. 
982. oft ratet er rechtes gerichte dar umbe, 
das man sich nicht verslichte Vintl. 8433. 
ich wil mich erlich richten und nach dim 
willen v. Netz 12471. er tuot sich mit got 
v. ib. 1563. sich v. umbe etw. Uoe. 4, 139 
(a. 1290). Dla. 78 a. 1297. 

ver-slihtunge stf. (ib.) friedl. ausgleich Stz. 
101. Mb. 7, 231. 

verslin stn. dem. zu vers Zimb. ehr. 1. 263, 28. 
Sgr. 1367, verselin ib. 1922. 

ver-slindelich adj. glutinosus Dfg. 266°. 

ver-slinden stv. (II 2 . 402 b ) verschlingen , de- 
glutire, devorare, glutire, gurgitare Dfg. 
170°. 178 b . 266 c . 271". zieml. allgem., s. noch 
L.Alex. 7172. Glaub. 942. Kl. 2170. Otn. 
A. 491. 572. Serv. 3260. Troj.22256. 24196. 
220. Msh. 3, 2S9". Wh.v. Ost. 59". Gz. 9710. 
Bloch 146. Wölk. 24. 3, 8. Altsw. 161, 18. 
Netz 1339. 631. 5766. 7084 u. ö. Fasn. 550, 
II. N. v. B. 191. Dom. 39. Chr. 8. 364, 10. 
Pass. 320,28. Heinr. 1622. Schb. 278,24. 
üitAND. 149. 1390; 

ver-slindic adj. glutinosus, vorax Dfg. 266". 
627". 

Ver-slingen stv. (II 2 . 404") verschlingen, glu- 



235 



ver-slinken 



ver-smsehen 



236 



tire, ingurgitare Dfg. 266°. 298'. Germ. 18. 
98,4. Hb. M. 650; 

ver-slinken stv. dasselbe Schm. Fr. 2, 529 (a. 
1424). 

Ver-SÜpfen swv. intr. abrutschenGiL.vt.b, ISO. 

ver-slitzen swv. (II 2 . 415') zerreissen, -teilen 
Gr.w. 1, 129. 82; 

Ver-SÜ^en stv. (II 2 . 114") intr. sich abnutzen, 
verderben, zu gründe gehn Gsm. Teichn. 
got lä? in v. Fasn. 829, 30 ; tr. zerreissen, 
bis zum zerreissen abnutzen Trist, ein pfel- 
ler Flore 2807, die soln v. Ga. 2. 417, 282 
var. Wg. 8507 s. unter verslifen; unnötig 
verbrauchen, verzehren: die rephüner und 
wachtein v. Np. 309 {15. jh.); hin-, zubrin- 
gen, da? leben, die tage etc. Mai, Konr. 
(Al. 95. Part. B. 11479. Troj. 218. 5738. 
8423). Mart. Such. Flore 6049. Msf. 74,3. 
Msh.2,210". 334". Reinfr.ä 16308. Teichn. 
A. 16". Ot. 24". 182'. 208". 243". 413 b . 442". 
LtjM. 130 d . Basl. ehr. 1, 449 anm. 4*. Zimr. 
ehr. 1. 336, 3; 2. 284,5; 3. 324,23; refl. sich 
abnützen, alt u. runzlicht werden, vom ant- 
litze Teichn. A. 141 d ; vergehn, -fliessen, vom 
leben Jer. 

ver-sloffen pari. adj. s. versliefen. 

ver-slo^enheit stf. Altsw. 94, 15. 

ver-slüchen swv. {II 2 . Hh^verschlingenBARh. 
Wölk. ; 

ver-sllicken swv. verschlucken, deglutireÜFG. 
170°. Reinfr. B. 26309. Hatzl. 2. 67, 137. 
verschlucken Fasn. 834, 5. vgl. verslicken. 

ver-slü^en swv. abschliessen, -sperren {mit 
einer mauer). der burggräve clagt über die 
burger, da? im seine veste ze Nuremberg 
verpawet und verschlüst wer Mz. 3, 507 s. 
453 {a. 1362). vgl. Chr. 1, 26/". 

ver-smä adj., -smäch adv. s. versmsehe, 
-smähe. 

ver-smsecheit, -smächeit stf. (II 2 . 420 h ) 

schmach, beschimpfung , gering Schätzung 
Greg. Berth. Adrian 462, 71. Wg. 4183. 
11911, personif. vrou V. ib. 4247. 

vers-macher stm. poeta Voc. Sehr. 2133. 

ver-smackunge stf. übeler sraac. er gelich- 
nöt die zarten ainem versiglöten brunnen, 
dö kain versmackung in mag komen Helmsd. 
21". 

ver-smähe adv. (II. 420") verächtlich, ver- 
smäch (: sach) sprechen Krone 369; 

Ver-smsehe adj. {ib.) verächtlich Gen. ver- 
smä Karlm. 112, 21; 

Ver-smsehe stf. (II 2 . 420") entehrende gering- 



schätzung, verächtl. behandlung, beschimpf- 
ung, Verachtung Gen. Diocl. Karlm. j.Tit. 
1235. Gz. 2265. Schm. Fr. 2, 547. ebenso 
ver-smsehede stf. (II 2 . 423") md. versmehede, 
-smehte Silv. Myst. Greg. 2654. Hpt. h. 
lied 4, 14. 14, 30. 91, 26. Alexiüs 137, 1402. 
Osw. 3377. Theoph. p. 5. Griesh. 2, 128. 
Chr. 9. 583, 19 var. Böhm. 559 a. 1339. Zimr. 
ehr. 3. 469, 1. versm sehte (: sehte) Mart. 
214, 49. Wack. pr. s. 512. versmäht Ls. 2. 
426, 244. Wack. pr. 91, 236. Netz 4727; 

ver-smseheden, -srnsehten swv. {ib.) schmäh- 
lich behandeln Mart. 36, 74. 

ver-smsehekeit stf. schmähliche behandlung 
Elis. 1175. 6738.51. 

Ver-Smsehelich adj. (II 2 . 421") schimpflich, 
schmachvoll a.Heinr. 118. versmaelich 
Kchr. D. 95, 5 ; 

ver-smaeheriche , -smählicbe adv. {ib.) 

auf schimpfliche, schmachvolle weise, ge- 
ringschätzig, mit Verachtung Gudr. Pass. 
Fromm. 3, 53". 
ver-smsehen, -smähen; -smsen, -smän 

swv. (II 2 .421 b ) versmöhen Clos. Kön. — : tr. 
ganz smashe machen, in entehrender weise 
geringschätzen, schmählich behandeln, ver- 
schmähen, Verstössen, verachten: aspernari, 
confutare,contemnere, levipendere, recusare, 
refutare, renuere, repudiare, spernere Dfg. 
54". 142". 146". 326". 488°. 492". 493°. 546\ 
allgem. {mit acc. d. p. da? si in versmäten 
L.Alex. 1008. Chr. 8 52, 28. 305, 25. 405, 
12. er versmöhete sine eliche frowe ib. 9. 
803, 23. er nennet sich got und het uns ver- 
smöhet ib. 8. 304, 5. den mau sulen wir ver- 
drücken und versmähen , wan er ist uns un- 
nütze gar Silv. 31 44. tot, wes engilte ich wi- 
der dich, da? du mich solt versmähen ? Karl 
7813. swenne ich mines mannes lip durch 
iueh versmähet hsete Troj. 22214. din vrowe 
hat dich nü versmät Hest. 260. die abgote 
v. Pass. 205, 14. si versmäte den kunic ib. 
301, 47. 350, 40. der mich unde min kint 
versmät ib. 361, 61. versmähe dinen knecht 
uicht Vet. b. 72, 17. der versmähet wol vil 
heilige lüte ib. 18, 23. die armen und ver- 
smächten Netz 6233. man vorsmete ire toch- 
ter Apoll. S. 51, 26. du vorsmaest sie met 
dime stilleswiene ib. 38, 30. man versmede 
in zo der kröne Karlm. 19,62. mit acc. d. s. 
ir hänt versmäht durch min leben die kunst 
und den bort Troj. 21911. die den touf ver- 
smähten Silv. 2066. ein versmähte stat 



237 



ver-smähen 



ver-smorren 



238 



Alexiüs 132, 1017. 135, 1248. si hat da? 
guot versmaeht Apoll. 2178. der min rieh 
vorsinet ib. S. 30, 7. da du mine gäbe nicht 
vorsmaest ib. 35, 5. du darfst min armüt nicht 
vorsmen ib. 31, 1. he vorsmete sinen grü? 
ib. 30, 33. den rät Hest. 248 , ein gebot v. 
Marld. hau. 95, 6. ir wäpenlich gewant mit 
richem glast derbluomen blic versmaehte 
Loh. 4976. versmaehet alze sere und verfuoit 
in manegen spot wart diu botschaft Lieht. 
144, 2. da? man die werlt alsus versmät 
Pass. 233, 49. der werlt gewalt v. und ze 
fliegen werfen Ls. 1. 488, 67. da? rieh wart 
alse kräng, da? es dövor nie alse versmehet 
wart Chr. 8. 151, 1), mit gen. d. p. Ls. 2. 
614, 35; 

ver-smähen, -smän swv. (II 2 . 422") ganz 

smaehe werden od. sein, verächtl. od. ge- 
ringfügig erscheinen, dünken, nicht gefallen 
Msh. 1, 125 b , mit dat. d. p. allgem. (zehant 
ich ir versmähte Üw. H. 458. versmähet im 
der herre Mw. 140, 8. 217, 46 a. 1281. 1300. 
wie versmähet dir min rede so? Er. 9047. 
da? im rät versmähet Büchl. 1, 1141. lä dir 
niht v. min dienest ib. 420. der alten rät 
versmähet nü den kinden Msf. 244, 62. Mor. 
2, 952. von iren zühten keinem da? versmähte 
Loh. 1006. da? verschmächt der stat und 
verdrösz da? Chr. 4. 104, 17); 

ver-smsehenisse, -smähnisse^t. repudium 

Dfg. 493«. Hpt. 8. 210, 232. Vet. b.L. 149°. 

Hest. 1123. Zing. findl. 2. 40, 74. Evang. 

317*. Jer. 659. Adrian 435, 78. Gest. R. 

56, 16; 
ver-Sinseher stm. (II 2 . 422") contumax Dfg. 

148", Voc. Sehr. 577. Apoll. S. 30, 7; 
ver-smäht, -smsehten s. versmaehede, -smae- 

heden. 
ver-smahteil swv. (II 2 . 423 b ) verschmachten 

Mein. Jer. Kirchb. Pass. 276, 29. Fromm. 

3, 53". 

ver-smsehunge, -smähuiige stf. (IR 422 b ) 
aspernatio, contemptio, recusatio Dfg. 54 c . 
146". 488*. 

ver-SHialll swv. s. unversmalt. 

ver-smart part. s. versmorren. 

ver-smehede, -smehte s. versmaehede. 

ver-smeMen swv. (II 2 . 423") verschmachten 
lassen, aushungern Karlm. 

ver-smelzen stv. (II 2 . 429 b ) intr. zerschmel- 
zen, auseinander fliessen Troj. Pass Myst. 
ich versmilze als der sne En. 279, 2 var. 
Tuch. 253, 33. der hagelstein wolt nie v. 



WACK.pr.s.283,30.32. darinne ein berc lanc 
und breit versmulze Brand. 991. als ein wa?- 
?ers tropfe in hundert fuoder weins an seiner 
art gar versmilzet und in die natür des weins 
sich gar verwandelt Fronl. 17 ; tr. zerschmel- 
zen Myst. in versmilzet ir guft Fragm. 31, 
49; refl. zerschmelzen: ein herte? isen, da? 
sich versmilzet in dem kol Ls. 2. 344, 49; 

ver-smelzen swv. (II 2 .430 b ) zerschmelzen, ver- 
gehn machen, auflösen Flore, Troj. Fromm. 
3,53\ simohten den hagelstein nit v. Wack. 
pr. s. 283, 31. marc vil manic tüsent was hie 
mit versmelzet j.Trr. 2923. mit dat. d. p. 
ain wort, da? im versmelzet hat all di seinen 
missetät Sgr. 557. 

ver-smerzen stv. verschmerzen, da? her in 
sivin nachten virsmerzen nine machte Roth. 
R. 3873. vgl. versmirzen. 

ver-smiden swv. (II 2 . 428') tr. schmiedend ver- 
arbeiten Krone, Pass. ; fest schmieden, an-, 
einschmieden: ich hei?e in v. Mor. 1,427.63. 
die bogen wären an der barken ort meister- 
lich versmit Loh. 5425. v. mit Albr. 32, 65. 
an den galgen wurden si versmit Alex. S. 
80*. versm. in Winsb. Lanz. Mel. Berth. 
Pass. in ein beinisen v. Alex. S. 72*. er wart 
in den kerker tief versmit Wölk. 110. 3, 6, 
versm. üf Kreuzf. 1374, zesamne Loh. 
3054; refl. diu wil in eren sich v. Mise. 2, 187; 

ver-smiden stn. (ib.) das einschmieden , fes- 
seln Wwh. 220, 27. 

ver-smiegen stv. (II 2 . 431 b ) tr. wegdrücken, 
beseitigen Loh. 3759. die armuot v. j.Tit. 
6156; tr. u. refl. ein-, zusammenziehen, 
schmiegen, verbergen Erinn. Mart. (din 
Saide hat sich versmogen 11, 40). Such. 
Wölk. Albr. niht ze lang noch versmogen 
Ls. 1. 382, 262. sich verbergen und v. ib. 1. 
391, 95. vil manic vogellin sich disenwinter 
muo? v. Msh. 3, 274*. swa? sich versmogen 
hat in kumbers müren ib. 306 b . swenn ir 
h i n d e r den berc sint versmogen Troj. 20620. 
sich v. zuo Msf. 236, 48. Ls. 2. 614, 14S. 
vgl. Schm. Fr. 2, 546. 

ver-smirwen swv. (II 2 . 426") ttur,beschmieren 
Oberl. 1 770. dein zung ist wol ver seh m i e r t, 
die mir mit Worten süe? hofiert Hätzl. 2. 
76, 35. 

ver-smirzen swv. = versmerzen Schm. Fr. 2, 
557. 

ver-smöheil 8. versmaehen. 

Ver-smorren stov. (II 2 . 433") ganz vertrock- 
nen, einschrumpfen Schm. /> 2.556. trunkeu 



239 



ver-smücken 



ver-sniwen 



240 



und versinort Malag. 139 b . den swerzen dü- 
vel lies her dort, da, her blibt ewelich ver- 
3mort Hans 3902. verschmort, -schmart sin 
Beh. 126, 22. 128, 22. 

ver-smücken, -smucken swv. (II 2 . 433 a ) 

verst. smücken, tr. spot und schände muoz 
er vil v. Kolm. 144, 10. die örlin wären ver- 
smuckt, zusammengeschmiegt, zierlich klein 
Altsw. 25, 5. nu hat er sie versmückt und 
zuo dem ars gerückt Huvör 10, 6. ksese v., 
kleinmachen, aufzehren Helmbr. 130. dem 
starkes viures vanken sin leben gar ze pul- 
ver hänt versmücket j'.Tit. 5145; refl. Mart. 
162, 30. Ls. 2. 434, 68. 

ver-snellen swv. (II 2 . 447 b ) tr. fortschnellen. 
snewe sint versnalt Msh. 2, 395"; zuvorkom- 
men Kablm. 365,29; übereilen, verfehlen tr. 
Ms. Jer., refl. Pass. Kolm. 203, 51 ; übervor- 
teilen, -listen: her si grobelichen vorsnellit 
Zeitz, cop. 333"; 

ver-snellunge stf. im ist kein vorsnellunge 
geschehen Zeitz, cop. 332 b . 

ver-snerfeil stv. (II 2 . 449") versnorfen sin üf 
einen, erpicht, versessen sein Wölk. 70. 3, 3. 

ver-Süiden stv. (LI 2 . 440') tr. auseinander 
schneiden, zerschneiden, -hauen Rul. Nib. 
Parz. Walth. Mel. etelich harnaschrinc 
wart versniten Lieht. 215, 28. da wurden 
schilde versniten Bit. 8726. tuoch, gewant 
v., ausschneiden, nach der eile verkaufen 
Münch. r. 324. Brunn, r. 386, 174. 388, 181. 
gewant bi der eilen v. Prag. r. 39, 58. Bu. 
50, 5 (a. 1280); zuschneiden: versniteniu la- 
chen ze kleidern Swsp. 26, 19. dehein vel 
noch versniten leder verkoufen Gengl. 368 
a. 1354. versniten gewand , zur zierde auf- 
geschnittenes, zerschlitztes gewand Berth. 
527, 15. Renn. 12692 (statt der sniter gewant) ; 
fehlerhaft zuschneiden und anfertigen : wirt 
ieman von unchunst ein gewant versniten 
Prag. r. 24, 33. ist es (gedieht) ierend ver- 
sniten, das mag ain iglich man nach seinem 
willen corrigierenMF.l 84 ; s.v.a. undersniden, 
mit verschiedenfarbigen Stoffen zusammen- 
setzen: diz (gezelt) was versniten, daz was 
val Apoll. 3740; ab-, wegschneiden, bildl. 
beschränken, schwächen, verkürzen, betrü- 
gen Walth. Ms. Pass. Jer. daz er den tie- 
vel so versnite Bph. 3973. so wart der tievel 
an dem sige so versniten Silv. 3768. doch 
sin wir niht so gar versniten an guote und 
an den eren Troj. 18386. daz kund an grözer 
siecheit in v., ihm die grosse krankheit be- 



nehmen J.Tit. 5352; beschneiden (die Vor- 
haut) , preputiare Dfg. 456. ein kiudlein v. 
Erlces. 309, 48 ; castrieren , mit acc. d. p. 
Mgb. 122, 10 var., mit dat. d.p. (u. ausge- 
lassenem obj. hoden) Zehr, ehr. 2. 453, 26. 
si hänt dem vater versnieden, üf daz er kei- 
nin erben gewunne LuM. 82"; schneidend 
verwunden od. töten, eig. u. bildl., allgem. 
(waz. ir nähen quam geriten, die wurden von 
in so versniten, daz si die höchzit verburn 
Ernst 3108. da von vil kristen wart versni- 
ten Loh. 4304. Reinh. 304, 374. da het ein 
Schacher einen versniten umb sein eigen gut 
Christ. S. 620. versnident dich ir käppel- 
snite Winsbekin 17, 9. 18, 2. durch daz die 
vrouwen reine ein sterben künde v. J.Tit. 
5955. er moht des wurmes niht v. Wolfd. 
D. VIII, 87. ir herze nach ir minne lac ver- 
sniten Herzm. 67. 316. den unpris noch nie 
versneitÜLR. Wh.24S". in was ir freude ver- 
sniten ib. 143°. wibes zuht v. Msh. 3, 420 b . 
mit deme guoten Durndarte versneit er in 
harte Rul. 144, 32. 221, 24. der die mäze 
nie versneit mit deheiner missetaäte Reinfr. 
B. 5260. diu minne mit ir zorne hat mir den 
sin versniten ib. 4699. da^ dich min kiuscheit 
mit einem gedanken nie versneit W. v. Rh. 
122, 49. wie er sie ze gründe het versniten 
und ir daz herze unsenfteclich gerüeret Loh. 
6949). — refl. weggeschnitten werden, auf- 
hören: sin ungelucke sich virsneit, wände 
im der eren richeit geoffent lieblichen wart 
Pass. 235,70; sich im schneiden irren, bildl. 
sich versehen, in nachteil kommen, betrogen 
werden: ob ich versneit mich an dem wer- 
den dienest din Reinfr. B. 13480. an den 
der tievel sich versneit, daz im sin süeze wart 
ze sür Winsb. 40, 3 ; sich verwunden, -letzen 
an, eig. u. bildl. Parz. 71, 16. Msh. 1, 362". 
2, 309°. Crane 1661. 
ver-snitzeln swv. einer (der räuber) hat rot 
versnitzeltkogel,»i^roimiter7?MscA<FRANKF. 
brgmstb. a. 1449 (viertes notizblatt). 

ver-sniwen, -snien stswv. (LT 2 . 451") tr. ver-, 

zuschneien, den anger siht man gar versni- 
h e n (: beliben) Msh. 3, 274*. die wegen wä- 
ren versneit Chr. 10. 287, 8. ze winterzit 
ban wirt verschnit Leseb. 966, 29. mit dat. 
d. p. im was versnit sins pfades ban Parz. 
282, 5; als ausweichende entstellung eines 
unzüchtigen wortes (Wack.): du versniter 
düfel Chr. 8. 119, 14. — intr. eingeschneit 
werden: wan boes weter und sne in fiel, ent- 



241 



ver-snoeden 



ver-sorgunge 



242 



sa? man, da? man im lande möhte ver s ni g e n 
Jüst. 361. 

ver-snoeden swv. (II 2 . 453') depravare, levi-, 
vilipendere Dfg. 175*. 326'. 619". 

ver-SDÖren? swv. Malagis begunde versnören 
(: Floren), sin herze blüewet da er ir gedäht 
Malag. 55*. 

ver-snorfen part. adj. s. versnerfen. 

ver-snorren s. versnurren. 

ver-snüden stv. (II 2 . 452") verschnaufen Kell. 
7,22. 

Ver-Snüeren swv. (II 2 . 455") mit schnüren 
binden, zuschnüren, er was so hart versnüert, 
da? er uns det erbarmen Altsw. 190, 21. 
den wäfenroc v. Msh. (lies 3, 354 b ), Midi, be- 
einträchtigen, schmälern Pf. forsch. 1, 65; 
ineinander flechten Hätzl.1. 133, 79. — mit 
zuo. 

ver-snurren swv. (II 2 . 450") tr. weidm. die 
spur des wildes durch den spürhund ver- 
fehlen Hadam. 486; refl. fehlschiessen , sich 
versnorren Diocl. 4017; intr. aufhören zu 
snurren, abgeschossen sein Pabz. 569, 1 1 . 

ver-SOChen swv. refl. sich abquälen Hb. 135. 

ver-SOlden swv. (II 2 . 468") bezalen, -Ionen, 
-schenken Nib. Güdb. Bit. Mai, Kbeuzf. 
Ls. 1. 207, 335. Roseng. C. 1639. Such. 17, 
51. Etb 5. ir bedorfent mir kein pfert v., 
ich wil mich wol eins pferds bekomen LuM. 
39". einem grö? nach v., für die Verfolgung 
eines viel geld ausgeben Chb. 1. 356, 9; in 
sold nehmen, besolden ib. 2. 34, 7. 349, 16. 
siesoltenden pund mit 12 spie? versölden, 
für den bund in sold nehmen Chb. 4. 64, 17. 
zwei hundert man ü? v. Helbl. 6, 180; 

ver-soldenen swv. an solt ausgeben, oft ain 
jär mer versoldnet ist worden dann die stat 
vermugen hat Cp. 222 ; 

ver-SOldunge stf. besoldung Che. 11. 722, 1. 

ver-solgen swv. beschmutzen, ob er iendert 
wser versolgt in siinden pfuol Loh. 3629. 

ver-soln, -SCholn swv. (II 2 . 1 83") *. v. a. ver- 
schulden: durch schuld verwirken Kabaj. 
4, 12; verschulden, verdienen Nib. Gudb. 
Hartm. Mai. da? hästu harte wol verscholt 
Hebb. 112ti0. 16455. Msh. 1, 350". Hpt. 5. 
270, 73. da? er? versolt Loh. 3960. e er da? 
verscholde Ulb. Wh. 124". der wol da? hat 
verdienet und versolt Ot. 484\ des hat si 
reht, ich hän? versolt Lieht. 37, 32. 103, 7. 
1U6, 19. ob ich ir zorn nü hau versolt ib. 129, 
14. vil manegem man dö wol da sprach, der 
e? des tages het versolt ib. 76, 13. da mite 



hete si da? versolt, da? man ir maneger tu- 
gent jach Bit. 1266. Plobe 1810. swer den 
tot het verscholt Hpt. 5. 269, 45. er hat den 
tot an mir verscholt Hebb. 18169. da?hetens 
an ir wol versolt Loh. 1558. wie hän ich da? 
gein iu versolt? Lieht. 362, 31. Ga. 3. 716, 
141. umbe einen etw. vers. Nib. Habtm. 
(Eb. 2 5444. verholt). Babl. Ecke (Z. 215,9. 
234, 5). Hebb. 18099. Loh. 1289. 5072. 
Wolfd. D. IX. 208. Msh. 3, 213\ Ot. 24". 
81". 114*; vergelten umbe Nib. 156, 4; refl. 
in schuld geraten , part. schuldvoll, frevel- 
haft: der mit versch ölten (var. verflüchten) 
listen unreine? guot gewunnen hat Stbick. 
12, 296. 

ver-SOrc slm. fürsorge, abhilf e. versorgs tun 
Kcsp. 2, 92 (a. 1446). vgl. besorc. 

versoic-brief stm. ain versorgbrief von dem 
bischof von Trient von der egenanten venk- 
nuss wegen Dh. 127. einen versorgbrief 
schicken Fbankf. brgmstb. a. 1436 vig. V. 
a. Thom. vgl. versorgnissebrief. 

ver-SÖren swv. (II 2 . 469') vertrocknen, -dor- 
ren Jeb. 21942. 

ver-SOrgen swv. (II 2 . 473*) intr. aufhören zu 
sorgen Bon.98, 65; tr.= besorgen: procurare, 
-videre Dfg. 462". 468°. da? din genäde und 
din gebot mich alle zit versorget hat Alexius 
123,837. die stat, da? rieh, da? viur v. Chr. 
8. 122, 21; 9. 574„9. 725, 12. der des nicht 
ver sarigt Zips. l b . zu versorgen, da? des 
nummer not gesche LuM. 114". die kirche 
mit liehtern v. Mz. 1,392 (a. 1384). eine 
tochter v., aussteuern Gr.w. 5, 373. einen 
vor etw. v. Chb. 2, 221 anm. 1 ; sicher stel- 
len, bes. hypothekarisch: da? gelt, da? er 
schuldig ist , versichern und versorgen Chb. 
1. 117, 29. 18, 7. einen üf ein guot v. Mz. 1, 
52,8 s. 450 (o. 1411). so süllen wir im einen 
quitbrief geben und in darinn vers. nach 
siner nötdurft ib.bQl a. 1415. er solt in ver- 
sichern und v. mit drin bürgen, da? ib. 550. 
— refl. sich vers. und vereinen , ein Schutz- 
bündnis eingehn Heum. 173 a. 1402. vgl. 
Schm. Fr. 2, 326; 

ver-SOrger stm. provisor Dfg. 468". curator 
Oberl. 1776. Beisp. 143, 17; 

Ver-SOrgnisse, -nUS stf. Vormundschaft 
Obeel. 1776; bürgschaft Cp. 386. Mh. 2, 
190; Schutzbündnis Heum. 173 a. 1402. 

versorgllisse-brief stm. versorgnisbrief, 
schutzbrief Cp. 213. vgl. versorebrief. 

ver-SOrgunge stf. provisio Dfg. 468*. 



243 



ver-sorten 



ver-spiln 



244 



ver-SOrten part. adj. s. verserten. 

ver-SOrteillicheorfw. (II 2 .320 b ) eingeschrumpft 
Ls. 3. 619,6. 

Ver-SOufeil swv. (ll 1 *.! 21") ertränken Jer. da? 
ich ze jungest lsege in des todes se versoufet 
Mart. 176, 111. wir hän lip und guot ver- 
soufet in des todes wäge ib. 111, 1 04. 

Ver-spalten stv. (II 2 . 476") auseinander spal- 
ten, spaltend verderben J.Tit. 5788 alt. dr. 
Frl. 87, 10. 

ver-spanen stv. (II 2 . 476 b ) verlocken Anno 57. 

Ver-Spannen stv. (II 2 . 482") festspannen Msh. 
1, 63". Ls. 2. 204, 103. 

Ver-sparn sivv. (II 2 . 486") sparen, schonen, tr. 
Mai, Teichn. Aügsb. r. M. 1 46, 26. min ar- 
beit sal ich dran v. Marlg. 43, 63. der guot 
vor eren nie verspart Lieht. 65, 16. den hof 
v., nicht verkaufen Ukn. 151 a. 1312; refl. 
der sich an strite nie verspart Laur. 2 422; 
aufschieben Heinr. Jer.; 

ver-sparn stn. Jüngl. 498; 

ver-sparunge stf. kain v. haben, nicht sparen 
Chr. 2. 291, 21. 

ver-spaeten, -späten swv. (II 2 . 489 b ) verspä- 
ten, -säumen, serotinareDFG.530". tr.u.refl. 

Büchl. Krone, Ms. (H. 1, 207 b . 3, 69 a . 100"). 

Hadam. j.Tit. 409. 543. Aw. 2, 5. Br. HAI, 

22. Kcsp. 2, 22. Chr. 11. 588, 20. 612, 11; 

intr. säumen Karlm. 228, 26 ; 
Ver-spaetigen swv. refl. sich verspäten Zimr. 

ehr. 2. 214, 26. 354, 24. 
Ver-Spehen swv. (II 2 . 497 b ) auskundschaften, 

explorare Dfg. 218 e . Pass. Jer. Livl. (M. 

10509. 56. 11580.709). Msh. 3, 240°. Chr. 2. 

200, 3; mit dat. d. p. dir ist unreht hie ver- 

speht (: reht), du bist schlecht beraten Ls. 2. 

701, 238; 
ver-spehen stn. (ib.) Buch d. r. 1239; 
ver-speher stm. explorator Dfg. 218°. Hb. M. 

184. 85 var., vgl. Fromm. 3, 53 b . 
[ver-spehten swv. III. 475"] s. verspehen. 
ver-spenden swv. ir haut nit wisen muot, da? 

ir verspendent iuwer guot Pf. üb. 146, 442. 
ver-spenen swv. (II 2 . 477') fortschleppen Jer. 
ver-spengen swv. (II 2 . 480") mit spangen ver- 

schliessen, verbinden j.Tit. Pass. Beliand 

2290. 
ver-spern? stv. so ist min pfert gar versporn 

(: verlorn) ze dirre ritterschaft ze la? Krone 

26930. vgl. Weig. 2 2, 749. 
ver-sperren swv. (II 2 . 488") verspirren Teichn. 

A 8 b ; prät. versparte (versporte : worte Msh. 

3, 197"), part. versperret, -spart (-sport : 



hört Ls. 3. 313, 301) — : zu-, einschliessen, 
verschliessen, -sperren, -bergen, abs. Lit. 
150, tr. allgem. (diu ören RoTH^r. 27. Vintl. 
1656, die stat v. Reinfr. B. 25657. Chr. 1 1 
525, 33. waere diu strafe noch verspart Dan. 
3694. ein turn, der hoch was unde wol ver- 
spart Eracl. 2543. we geschech der huote, 
diu sie so versperret hat ib. 3151. da ver- 
sperret man da? clöster Chr. 4. 323, 23. 
spise v., zufuhr abschneiden ib. 9. 1032, 34. 
ir gebeinc wart verspart Heinr. 4104. ir 
herze ist verspart Lieht. 152, 9. ir ungenäde 
was verspart Gfr. 1456. der minne slü??el 
hat verspart swa? iemer man von minnen 
möhte gewinnen ib. 304. vordem des muotis 
sagirasre siniu tougen niene mach versp. Lit. 
216, 3. diu wät diu was in einem schrine 
versperret Neidh. 24, 38. Vintl. 2172. 73. 
riuwe in sime herzen verspart Ulr. Wh. 1 12 b . 
mit dat. d. p. din ganziu triuwe versperret 
dir der helle tür ib. 138\ der werlte wunne 
ist mir verspart ib. 1 1 6 d . mir wirt versperret 
so der munt Lieht. 35, 29. da? küssen im 
erloubet wart, ich warn , da? im da vor ver- 
spart ir munt deheiniu hsete Bit. 6800. wie 
sie da? himelriche versparten den, die in 
gehullen Serv. 620. den wirt fürsperret die 
tür des himelriches Alem. 2, 199. des wirt 
verspart dir immer wernder vreuden hört 
Wartb. 117,9. min keiserlichiu hulde muo? 
iu immer sin verspart Otte 239. wirt im 
dine helfe dan verspart Tyr. W. I, 87. alle 
genäde ich dir versperre Üw. H. 755. du 
mäht im alle sorge wol v. Hadam. 176), refl. 
da er heimlich sich durch bergen het ver- 
spart Loh. 7432. got, der sich verspart in 
dir Hätzl. 2. 66, 3. — mit vor, zuo; 

ver-sperrunge stf. Ug. 439. 47 (a. 1441. 50). 

Chr. 10, 440 anm. 2. 

ver-spichern swv. s. unverspichert. 

ver-spidelen swv. (IL 494 b ) mit spideln ver- 
zwicken, -keilen Schm. Fr. 2, 659. 

ver-spien, -spigen s. verspiwen. 

ver-spiln swv. (II 2 . 507") spielend hinbringen. 
er verspilt sine besten zit Jüngl. 303; spie- 
lend verlieren Parz. Karl, Pred. j.Tit. 
1655. swenn der spiler niht enhät da? er 
verspile Wg. 4114. haller v. Np. 64. er ver- 
spilt alle? da? er hat Jüngl. 750, vgl. 348. 
51. verspilt ein kint sines vaters guot Swsp. 
53, 1. Prag. r. 136,119. Leutb.t-.12. Gr.w. 
2, 242. Kaltb. 2, 21. ob ich tüsent marke 
verspil wider iueh Flore 4746. mit dat. d. 



245 



ver-spilten 



ver-sprechen 



246 



p. wo ein sun seinem vater das seine verspilt 
Np. 240; durch spiel zunichte machen, täu- 
schen Trist. 13009. 

ver-spilten, -spilden swv. (II 2 . 508 b ) unnütz 

vertun Hält. 1894. 

ver-spinten swv. da? gü?bette verblaten und 
in einander verspürten Mone6,252. *. spint. 

ver-spirren s. versperren. 

ver-spirzen sicv. (II 2 . 514") anspeien Hätzl. 
2. 83, 57. 

ver-spitzeil swv. (II 2 .515 b ) tr. zu spitz machen 
Engelh. 2978; refl. auf eine spitze auslau- 
fen, Midi. Pass. 174, 62. 

ver-spiwen, -spien stsiw. (II 2 . 5i3 b ) ver- 

speien,anspeienBE'RTH.G?a'Em.(vers\)iuwen, 
-spigen Pass. Erlces. Myst. Aneg. 128, 53. 
verspiet disen man ! Kol. 228, 1433. verspüwen 
Evang. 31 7\ 336. si hetten dich verspüwen 
sere Helmsd. 25 b ; verachten, -schmähen'PASS. 

ver-sponsieren swv. (II 2 . 554') verloben Obebl. 
1777. 

ver-sporte, -Sport s. versperren. 

ver-spot stm. obrisusDFG.388°. ostentus Voc. 
Sehr. 1936; 

ver-spotnisse stfn. ironia ib. 1392; 

ver-spotten svw. (II 2 . 520 b ) verspotten, sub- 
sannare Dfg. 561 b . Bebth. Pass. Myst.; mit 
spotten hinbringen Bebth. ; 

ver-spotter stm. (II 2 . 521") derisor Dfg. 175°; 

ver-spottunge stf. (II 2 . 520 b ) ironia, obrisio, 
ostentus, sanna, subsannatio Dfg. 309 b . 388". 
403". 511 L . 561". 

ver-sprächeil swv. (II 2 . 538 b ) anreden, be- 
grüssen Wölk. 12. 3, 12. 

ver-sprsejen swv. md. versprewen , zerstreuen 
Rcsp.4, 416. 

Ver-Sprangen swv. intr. zu ende springen. 
verspranget haben , nicht mehr biegsam sein 
Bebth. 416, 37. 

ver-sprechen stv. (II 2 . 530 b ) intr. vür einen 
v. , für ihn ein versprechen leisten , bürgen 
Chr. 2. 281, 24. 498, 14; 4. 103, 9; tr. spre- 
chend vertreten, verteidigen, entschuldigen 
Gen. Pabz. Trist. Flore, Loh. (2259). Orl. 
Spec. u. rechtsdenkm. Chr. 1. 119, 33. 136, 
34; 2. 20, 3. 71, 18. 515, 34; 4. 181, 27. Cp. 
12. da? riche an sinem rehte v. Swsp. 102, 3. 
einen nach reht v. Mz. 1,259 (a. 1313). einen 
schirmen und v. gen allermenclichen Mb. 
41, 231. 70 (a. 1346). Chr. 4. 325, 10. einen 
vür schaden v., gegen schaden in schütz 
nehmen, ihm garantieren, dass er keinen 
schaden leidet Dh. 280. mit dat. d. p. einen 



einem v., für einen bei einem sprechen Msh. 
1, 283". mit gen. d. 8. ich wei? an im die 
triuwe, da? ich in aller wandelmuo?v. j.Tit. 
1413; verloben, zur ehe geben , mit gen. mit 
einem lotterpf äffen was er der minne ver- 
sprochen, da? er in sehs wochen dar nach 
eins kalbes genas Wahtelm.27 ; in anspruch 
nehmen, einfordern, mit beschlag belegen, 
rechtsdenkm. (Prag. r. 116, 56); durch rede 
festsetzen, bestimmen, versprechen, promp- 
tere Dfg. 464 c . En. Erloss. Zürch. jb. deu 
höchzit wart versprochen über vier wochen 
Apoll. 5839. versprochen zil und zeit Np. 
28. wenn ainer ain ding nicht halt , das er 
verspricht Vintl. 4001 ; übel sprechen von, 
mit worten beschimpfen Berth. 215, 20. 
Fromm. 3, 53 b . ich hän minen brüder ver- 
sprochen vor allen den herren zu siner 
schände Malag. 24". ich wil in der minne 
gern, da? er mich nicht versprichet Ulr. 
Wh. 1 56°; wogegen sprechen, widersprechen, 
läugnen, verläugnen Parz. Pass. (min ver- 
flüchte zunge, die minen got versprochen 
hat Marlg. 218, 199. 202). got v. und ver- 
smähen Silv. 2331. ir herze versprichet niht 
die wärheit ib. 2455; venoeigern: da? kren- 
zel Neidh.XXVIII, 15, den zins Marlg. 212, 
30, bü?e v. Ssp. 2, 6. mit dat. d. p. Arn. 106 
a. 1324; sprechend ablehnen, verreden, aus- 
schlagen, zurückweisen, verschmähen, ver- 
zichten auf, allgem. (z. b. swa? wir hinaht 
versprechen Wolfd. D. VIII, 37. diu süe?e 
minen dienest sus versprach Heinz. 1135. er 
het diu werlde versprochen Gä. 3. 8, 105. 
den win v. Mz. 1, 377. der mir ist von her- 
zen holt, den versprich ich sere durch mines 
libes ere Msf. 186, 26. dö versprach in diu 
schoene meit Krone 19475. si versprach den 
keiser durch got, wände si kiusche wolte 
bliben Chr. 8. 148, 19. — refl. sich verteidi- 
gen Chr. 4. 101, 20; sich zuo einem v., sich 
ihm verdingen ib. 5. 133,6.25; sich verbind- 
lich .machen , geloben : wir versprechen uns 
an eides stat, da? Mw. 361 a. 1374. sich 
gegen einem eines d. v., es ihm versprechen, 
gelobenCanA,\18anm.3. sich einem v., ver- 
loben Halt. Hätzl.; unrichtig sprcchenSsv. 
1, 60. Rüdolst. r. 214, 46; sich zum scha- 
den od. ungebührlich sprechen Iw. Parz. 
Gerh. Ms. Berth. Myst. dö wart geklaget. 
er bete sich versprochen Wartb. 52, 10. ich 
wil mich doch gerne bewarn, da? ich mich 
an im niht verspreche Wg. 10519. sich -mit 



247 



ver-sprecher 



ver-stän 



248 



scheltworten v. Jüngl. 1190; sich des Spre- 
chens enthalten Wack. 336" ; verzichten auf, 
mit gen. sich der krönen v. Ulb. Wh. 198'; 

Ver-sprecher stm. (EP. 534") anwalt, Vertei- 
diger, schutzherr Hält. Mw. 262 a. 1319. 
Chb. 1. 80, 8; 

ver-sprecherin stf. schütz frau Chb. 3. 160, 3; 

Ver-Sprechnisse, -IIUS stfn. fürsprache, Ver- 
teidigung, schütz Np. 25. Tuch. 278, 5 ; ver- 
sprechen, gelöbnis ih. 275, 11. Mb. 39, 537. 
47 (a. 1334). Mz. 4,293; festsetzung, bestim- 
mungM.w. 366, 7 (a. 1384). vgl. verspruch- 
nisse; 

ver-sprechunge stf. üf siner konigl. gnaden 
quitancie und versprechunge dar inne Ecsp. 
2, 53 (a. 1442). 

ver-spreiten swv. ausbreiten, zerstreuen W. 
v. N. 28, 26 u. anm. 

ver-sprewen s. verspraejen. 

Ver-Springen stv. (LR 543') tr. durch sprin- 
gen verlierenRmim.sendschr.8ol ; refl. sich 
v. in, verbinden mit Fbl. ml. 8, 5. 

Ver-Spruch stm. (LR 540') fürsprache, Ver- 
teidigung, schütz Schm. Fr. 2, 699. erblichen 
v. und vogtei haben Mh. 2, 674. die in un- 
serm versprach sind Dh. 218; 

ver-spruchnisse stf. versprechen Mb. 41, 18 
(a. 1344); festsetzung, bestimmung ib. 40, 106 
(a. 1337). vgl. Versprechnisse. 

ver-sprützen swv. verspritzen Hb. M. 538. 

ver-spulgen swv. (LR 553") aufhören zu pfle- 
gen, eine gewonheit ablegen Fbisch 2, 312". 

ver-spünden swv. (LR 554") verschliessen 
Mügl. Mgb. Myst. 

ver-spüwen s. verspiwen. 

ver-stalt part. s. verstellen. 

ver-stän, -sten stv. (IR 586'— 589*) intr.stehn 
bleiben, aufhören, wan da? runzin nach drin 
triten verstuont Kbone 20197. ich geschaffe, 
da? sin triwe niht verstät Kabl 3370, auf- 
hören zu fliessen, stocken Teist. Mgb. Lüdw. 
so verstät der vlu? Myns. 30. dö verstuont 
da? bluot vil gar W. v. Rh. 138, 11. Mone 
7, 421, in der rede stocken Jeb. 22486 var.; 
nicht vorwärts kommen, ausbleiben Babl. 
240, 17; über die rechte frist hinaus stehn 
bleiben u. dadurch verfallen, von p fändern 
Ms. Loh. Wg. Mabt. sin beste? phant ver- 
stet Renn. 16928. mit dat. d.p. mir ist der 
selb Weingarten verstanden Ukn. 465 a. 1 337 ; 
jemandes stelle vertreten, ihn vor gericht 
vertreten, -teidigen Pass. Theoph. Cbane, 
Dem. 1578 u. anm. Ssp. 1. 9, 5. 42, 2. 70, 1; 



2. 42, 2; 3. 54, 2. 83, 3. Mühlh. r. L. 180 
u. ö. Aen. 101 a. 1356. einen nach reht v. 
Mz. 1, 259. 291 (a. 1313.40); stellvertretend, 
schützend, verbergend, hindernd wovor tre- 
ten Diem. Bebth. Mgb. Myst. Cbane, Jeb. 
Kbeuzf. einlantv., verwaltenLivL.M. 3587. 
ich sol da? gut v. an allen steten Mz. 1, 263. 
68 {a. 1317. 20). den zins v., verbürgen Mh. 
2, 188. mit dat. d.p. Iw. Reinh. Ms. einem 
etw. v., ihm die schuldige abgäbe wovon ent- 
richten Zeitz, s. 2,60. einem gerihte v., ver- 
weigern Augsb. r.M. 130, 3. 5. Dm. 117. 
da? lehen sol im der herre niht versten Mw. 
217,47 (a. 1300); versteht, wahrnehmen, ver- 
nehmen, merken abs. Kbone, Myst., mit gen. 
Diem. 54, 4, tr. mit acc. d. p. sult ir uns v., 
ihr sollt von uns hören Livl. M. 3775, mit 
acc. d. s. oder untergeord. s. allgem. (z. b. 
als ich des niht verste Msf. 163, 19. 172, 30. 
da? muge wir v., das können wir aus folgen- 
dem entnehmen Elis. 6415. ei wer hat diz 
verstanden vernommen von eines kuneges 
dochter ib. 2937. wir hän verstanden des uns 
bedrübekeit ist komen ib. 6121. verstän, da? 
Chb. 2. 153, 20; 4. 285, 12. 307,8), einen ver- 
stän lä?en, ihm zuverstehn geben, wissen 
lassen, mitteilen, benachrichtigen Amis, 
Ludw. Livl. M. 4538. 97. 5192. 270 etc., 
Elis. 8936, ebenso einem ze verstän geben 
Wolfd. D. VII, 12. Gbiesh. 2, 139. — refl. 
zu lange stehn u. dadurch steif iverden: 
hei?ent diu ros erriten, da? sie mügen sprin- 
gen, diu sich habent verstän Wolfd. D. IX, 
40. diu ros, diu sich verstanden heten Güdb. 
1149,4; ver stehn, einsehen, wahrnehmen, 
merken, ohne od. mit gen. d. s. oder abh. s. 
oder präpp., allgem. (z. b. du kanst dich 
niht verstän Ulb. Wh. 17 1\ hat er sich ver- 
standen, eingesehen Dan. 1117. sich virstönt 
die nötige diet Roth. R. 1321. der sich des 
mohte verstän Eb. 3077. 4664. 5074. Amis 
L. 107. Chb. 1. 14S, 25. 439, 8; 2. 128, 1. 
swer sich rechtes verstet Ssp. prol. 125. sich 
verstän, da? Ee. 6836. Otte 244. Vet. b. 
72, 22. der Wäleis sich wol verstuont, wa? 
sie in herzen meinet Loh. 6977. als ich mich 
an dem pfade versten, sowie ich an dem 
pfade erkenne Livl. M. 5074. des versten 
ich mich dar an Spebw. 356. sich über etw. 
v. Chb. 3. 146, 17); verständig sein s. ver- 
standen ; 
ver-stän, -sten stn. (IR 589") das verstehn, 
der verstand Babl. 3, 12. Gebh. 394; 



249 



ver-standen 



ver-steln 



250 



ver-standen, st&n part. adj. (ib.) verständig, 
geschickt Nib. Flore, Ga. Myst. Rsp. sin 
sin was gelernic und verstanden Fragm. 17, 
78. ein guot verstanden wip Mbrg. 15 b . wer 
üt gelernt ist und verstanden Chr. 9. 871.16. 

Ver-Standenheit stf. (II 2 . 589 b ) Verständig- 
keit, verstand Renn. (9614. 10921). Myst. 
F. v. Schw. p. 40. W. v. Rh. 36, 53. Vintl. 
7466. Fronl. 56. 57. 60. 

ver-standeiüichen adv. (ib.) verständig Lanz. 
6635. 

ver-standic .<?. verstendic. 

ver-stant stm. Verständnis, Verständigung 

Basl. ehr 1. 99, 8. Ztmr. ehr. 4, 593". 
ver-stantlich s. verstentlicb. 
ver-stantnisse, -stentnisse stfn. (II 2 . 590 b ) 

Verständnis, einsieht, verstand , intellectus 
Diep. n. gl. 218 b . Mgb. Erlces. Myst. (Hpt. 
9, 12; 15. 384, 11. 19. 414, 19/./ 16. 281, 
29). Berth. KL 105. Vintl. 216. 31. 655. 
2512.3242. Fronl. 57. Np.136. Chr. 4. 171, 
24; 11. 719, 8. 728, 12. 

Ver-starren swv. (II 2 . 645") ganz starr wer- 
den, rigere Dpg. 498". Myst. (Hpt. 15. 386, 
12). Fdgr. 2. 309, 16. an der scheenen ver- 
starret ich Altsw. 26, 12. 

Ver-stsetigen swv. (II 2 . 612") fest machen 
Myst. Uoe. 4, 376 (a. 1301). 

Ver-Stechen stv. (II 2 . 624") abs. zu ende stechen. 
nu hästu gar verstochen Rül. 195, 27; tr. 
stechend aufbrauchen, zerbrechen Rül. 
Lieht. (67, 28. 157, 23). Teichn. Kreüzf. 
sper v. Iw. 2583 var. Walb. 1103. Dietr 
6425. 8779. Part. B. 15125; verstechen, 
-nähen Kell. erz. 112, 9; güeter verst., sy- 
non. mit versiahen Gr.w. 4, 432 ; 

ver-stecken swv. (II 2 . 628") = erstecken, suf- 
focare Dfg. 565*. Jer. 

ver-stehelen swv. stählen. Midi, da? er sie 
solt mehelen und die konschaft verstehelen 
mit Worten solcher kraft Ot. 652*. 

ver-steinen swv. (II 2 .618 b ) intr.zu stein, hart 
wie ein stein werden, erstarren, verstocken 
Wartb. 41, 10. Karl 7219 var. Berth.205, 
2. versteinet sin Barl. Ms. Jer. j.Tit. 5344. 
Ulr. Wh. 243° cod. Cass. Reiner. B. 4513. 
Mart. 161, 17. Gz. 5896. Renn. 18128. 279. 
Germ. 17, 344. vürsteinet Chr. 8. 392, 4 var. 
— tr. mit steinen versehen, bedecken: dirre 
walt was über al versteinet j.Tit. 284; mit 
marksteinen versehen, abgränzen Arnst. r. 
57, 5. Tuch. 91 , 30. Schm. Fr. 2, 764; mit 
steinen töten , steinigen , lapidare Dfg. 318''. 



Lieht, (lies 616, 18). Barl. Troj. Kindh. 
Such. Pred. Teichn. C. 141". Kolm. 126,27. 
34. Beh. 86, 3. 30. Netz 7036. 42. Apoll. 
S. 131, 1. Hb. M. 240. 443. Chr. 8. 274, 17. 
die sünde v., mit dem tode der Steinigung 
bestrafen Fasn. 306, 27; 

ver-steinigen suw. steinigen Schiltb. 115. 

Ver-Stellede stf. (H 2 . 565") entstellung Elis. 
5501; 

ver-stellen swv. (ib.) tr. zum stehn bringen, 
im ßiessen aufhalten, stillen Mgb. Frl. da? 
bluot v. Anz. 12, 351. Hpt. arzb. 35. 55; da? 
wa??er v., mit dem stelbrete ableiten Heum. 
250; die gulte v., abstellen Mone e. 7, 314; 
verwandeln Albr. ; entstellen, unkenntlich 
machen, deformareDFG. 170\ Trist. Alexius 
(also verstalt was er leider 72, 82) und md. 
denkm. (verstalt, entstellt Herb. 13380. 1 7123. 
928. Elis. 6844. LuM. 45 d ). sin lip der was 
verstellet gar Hpt. 17. 55, 8, 5. wenne wir 
gar verstellet werden und niemanne liep sin 
üf erden Renn. 24186. verstelt, vermummt 
Np. 93. — refl. sich verwandeln Albr. Pass. 
43, 93; sich verstellen, unkenntlich machen 
Albr. si hete also verstellet sich, da? niman 
vur ein wibes nam si grü?te Roth denkm. 
51, 52. ich wil mich morne frü v. in der nei- 
den wise LuM. 15 d . er hete sich so verstalt 
mit kreide, da mit er sin antlitz und hende 
gerieben hatte, da? ine nieman erkennen 
mochte ib. 16 b ; 

ver-stellen stn. da? v. des bluotes Cgm. 317, 
18". Anz. 12, 350. 

ver-steln stv. (II 2 . 634 b ) heimlich wegnehmen, 
stehlen, abs. Bon. 27, 5, tr. Glaub. Parz. 
Freid. Pass. (H. 91, 55. 234, 56). ein dinc 
Teichn. C. 82', gelt Chr. 5, 274 anm. 2, da? 
silber ib. 8. 54, 34, einen sac Msh. 3 , 289", 
einen knaben v. Ulr. Wh. 152*. diupheit v. 
Swsp. 264,3. verstolne? dinc, vihe etc. Prag. 
r. 24, 33. 118, 65. Brunn, r. 360, 70. 71 etc. 
Rudolst. r. 209, 4. Vet. b. 21, 19. 43, 28. 
da? er die süe?e minne verstaele Ga. 3. 73, 
1128. da? ist ein solher hört, den nieman 
mac v. Msf. 244, 51. da? er wil gelouben. 
da? eigen si verstolniu kunst Konr. //<</..'< 2, 
195. da? ich abe ir redendem munde ein 
küssen mac v. ib. 159, 38. von im ein küs- 
sen si verstal Ernst 5365. mit dat. d. p. 
Gen. Nib. Wolfr. Wig. Troj. diediebe ver- 
stälen im da? silbere Germ. 19, 313. si ver- 
stulent ime sine pfeninge Chr. 9. 1022, 30. 
da ieman wirt sin pherde verstoln Ksr. 1 03. 



251 



ver-stempfen 



ver-stocken 



252 



einem sin gut v. oder ab rouben Prag. r. 
118, 65. ir habt meinem herren seinen guo- 
ten chopf verstoln Dsp. s. 9. Hb. M. 188. 
217. sus was in alle ir kunst verstoln Pass. 
312, 41. einem da? leben v. Karlm. 14, 24. 
da? ime dirre swsere haft den lip nähe hat 
verstoln Krone 28178. ich hän mir saelden 
vil verstoln Rennew. 38, 283. der agelester 
das ei v., schlauer als der schlaue sein Lcr. 
40, 1640; heimlich beibringen: alsusbegunde 
si v. im eine wunden Troj. 10758; geheim 
halten, verheimlichen Parz. Freid. Ga. 3. 
73, 1110. verst. vor od. vor verst. Greg. 
Parz. Trist. Barl. Mel. Troj. 20472. Bit. 
4380. wsenetirEtzeln an versteh), wie iuwer 
name si genant: ib. 4222. -r- refl. unbemerkt 
fort od. wohin gehn: der het sich tougen da 
verstoln mit vierzec halspergen Krone 1 1056. 
er wolde sich dannen verst. von friunden 
Alexius 125, 501. er habe durch pris sich 
dar verstoln Loh. 4801. sich hin v. Trist. 
1552, sich als ein diep hin in da? hüs v. 
Strick. 4, 80. sus mö? ich mich her v. 
Karlm. 100, 26. da? er sich in der frowen 
chemenäten verstaele Kchr.Z). 374,30. Roth 
denkm. 50, 13. die sich under uns versteln 
und sich in wibes bilde heln Troj. 16267. 
ich verstal mich üz {aus dem hause), als ein 
müs Dan. 1932. sich üz. der gevenknüsse v. 
Chr. 8. 48, 27. sich v. von Wwh. Trist. 
Pass. Bit. 523. Chr. 8. 150, 32; 9. 816, 28. 
sich v. ze Exod. Ms. er verstilt sich ze helle 
Birk.£>.71. — mit abe (Krone 26053. Karlm. 
127, 30), an, vor s. oben. 

ver-stempfeil swv. (II 2 . 567") zustampfen 
Wölk. 55. 2, 7. 

ver-sten s. verstän; 

ver-stendic adj. (II 2 . 591") verständig, intel- 
lectualis (verstandig) Dfg. 302°. Trist. El. 
Teichn. Berth. j.Tit. 5341. Helbl. 7,9. 
15, 25. Jüngl. 1173. Roth dicht. 80, 112; 
aufmerkend: din ören werden verstendich 
(intendentes) in die stimme mins gebedes 
Jan. 42. 

Ver-Stendicheit stf. (II 2 . 592') verstand, Ver- 
ständigkeit, Verständnis, intellectus Dfg. 
302". Ulr. Mai, Warn. Pass. Erlces. Myst. 
Helbl. 7, 567. 701. Such. 42, 7. Vintl.520. 
Marld. han. 83, 8. 9. 

Ver-Stendiclich adj. (II 2 . 592"; verständig. 
an da? verstentcliche alter kumin Br. H. 63, 
34. da? verstendicliche bekennen, das er- 
kennen mit dem verstände Myst. 2. 39, 10; 



ver-stendiclichen adv. ir sult da? verstau - 
teclichen wi??en RoTH^r. 38. 

Ver-Stentlich adj. (II 2 . 589") verständlich, 
verständig Mgb. Nie. v. W. Dör. ehr. ver- 
stau tlicher muot Mar. 198, 10. 

ver-stentlicheit stf. (ib.) Msh. 3, 468 ee . 

ver-stentnisse s. verstantnisse. 

Ver-sterben stv. (II 2 . 643") intr. sterben, weg- 
sterben, e dan er verstürbe Glaub. 2 103. 330. 
er was verstorben Ludw. 24, 32. von den 
diensten v. Mich. M. äo/"20; refl. durch den 
tod des besitzers frei werden Freib. u. 
Kulm. r. Bu. 20, 40 (a. 1261), sich v. an 
einen = an ersterben Freib. r. ; 

ver-sterben swv. töten, vernichten, des tödes 
wi?e mich ze jungest v. wil Msh. 2, 334". 

ver-sternen swv. (II 2 . 622") refl. mit Sternen 
besetzt werden Wölk. 13. 3, 10. 

ver-sterren swv. (II 2 . 645") ganz starr machen 
Mgb. Albr. Jer. 

Ver-Sticken swv. (II 2 . 627 b ) tr. hineinstecken 
in. wolt ir min suster in ein verretergeslecht 
v. LuM. 1 18 d ; intr.u. tr. ersticken, prefocare, 
suffocare Dfg. 454". 565", n. gl. 354". Fromm. 
3, 54". Jer. 11035. 

ver-stieben stv. (II 2 . 648") intr. wegstieben 
Warn. Albr. das den malgesten ir mele nit 
verstiebe Mich. M. hof38; tr. fliehen von: 
mich verstiebet leit, trüren Msh. 1 , 353*. 
358". 

ver-stiften siov. (II 2 . 630") als legat vermachen, 
zur nutzung überlassen Oberl. 1780. 

ver-stlgen stv. tr. über etw. steigen, fahren 
u. es dadurch verletzen, die hend v., blutig 
kratzen Ring 39 d , 8. 

vers-tihter stm. (III. 36 b ) versificator, metri- 
ficator Voc. o. 32, 3. metrista, comaticus 
Voc. 1 482. 

ver-stillen swv. (II 2 . 638 b ) tr. im fliessen auf- 
halten, stillen, da? bluot v. Teichn. 94. 
Birk. p. 146. Germ. 17, 76 (15. jh.). 

ver-stiuren swv. (II 2 . 653") versteuern Münch. 
r. Dinkelsb. st. 15. S.Gall. stb. 4, 196. 
Rotenb. r. 13. Haig. r. 57. Gr.w. 5, 91. 6, 
183. Chr. 4. 137, 21.30. 310, 18. 

ver-stocken swv. (H 2 .655") stocken, verstocken, 
erstarren, indurareDFG.295 b . Pass. (ir herze 
verstocket bleib H. 258 , 44). Heinr. Jer. 
verstockte? herze Aw. 3, 158. dö he dischrift 
gelas, dö vorstogte he adder vorstarrete in 
im selber Apoll. S. 60, 7; verstockt, prefo- 
catus Dfg. 454°. 



253 



ver-stoln 



ver-strieken 



254 



Ver-stoln pari. adj. s. versteln; 

Ver-Stolne, -stoln pari. adv. (II 2 . 635 b ) ver- 
stohlener weise, heimlich, unbemerkt Diem. 
Hartm. Trist. Freid. Barl.Konr.(Engelh. 
6298). si truoc ü? der bürge ir kindelin ver- 
stoln Wolfd. A. 24. verstoln komen Apoll. 
19389. Ga. 2. 189, 532. den wein verstoln 
trinken Vintl. 7954. 

Ver-stolnliche adv. (ib.) dasselbe Myst. 2. 8, 
20. 27. Beisp. 118, 11. Glar. 107 C. 

Ver-Stopfen, -Stoppen swv. (II 2 . 658") ver- 
stopfen Mgb. Pass. Lüdw. Reinfr. B. 4883. 
Elis. 1394. Bald. 381. Karlm. 174, 14. 
Apoll. S. 110, 1. 119, 30. Fasn. 783, 30. 
Tuch. 326, 6. obturare, vorstuppen Dief. 
n. gl. 268 b . Voc. Sehr. 1876. 

ver-stoeren, -stören swv. (II 2 . 660") zerteilen, 

dispensare Dfg. 660"; vertreiben von Pass. 
346, 36. K. 30,67; stören, beunruhigen, ver- 
wirren Berth. Diocl. Jer. die rede v. Crane 
4912; verwüsten, zerstören, vernichten, de- 
populare, destruere, divellereDFG.175". 177*. 
188". Ms. (ff. 2,389*. 3, 104") undmd. denlcm. 
(Eilh. 23. LuM. 10\ 53". Jan. 51. Fromm. 
3, 54"). Vintl. 8098. Kolm. 7, 8. Rta. 1. 
342, 15. Schaab 320 a. 1432. mit dat. d. p. 
verstörte ich im sin leben Roseng. B. 136; 

ver-steerer stm. (II 2 . 66 l b ) dispensator Dfg. 
186*. 

ver-storren siov. (II 2 . 645") ganz steif, zu einem 
storren werden, obrigere Voc. Sehr. 1860. 
da was ouch inne verdorret, vil inanic poum 
verstorret Gz. 4085. 

Ver-Stcerunge stf. (II 2 . 661") Verwirrung, ba- 
bel, confusio Dfg. 64". 142"; Zerstörung Jer. 
20519. 

ver-storzen s. verstürzen. 

ver-stouben swv. (II 2 . 649°) verscheuchend Ass. 
116,2. 

ver-stÖZ,en stv. (II 2 . 666") tr. nach einer rich- 
tung bewegen, stossen in Er. 3699 ; weisen, 
hin-, anweisen: si hänt mich (wegen der 
schuldigen 200 %) mit im briefen an die 
amtlüte ze Gemunden verstoßen und gewiset 
Mz. 1, 300 (a. 1343); verstecken in Beh. 142, 
5; etw. aus der richtung bringen, es ändern 
Herb. 16682; wegstossen, vertreiben, ent- 
fernen, zurückweisen, allgem. (min wandel 
und ir wisheit mich verstieg Msf. 206, 4. 
Rab. 294. alle freude v. Alexius 108, 260. 
da? si den triuwe blöden ir vröude wil v. 
Troj. 2432. verst. von Konr. lied. 32,37. 
Cäc. 549. Germ..//. 7, 293. da? ouch si mich 



verstoßen zuo den tören gar ü? in Büchl. 2, 
218); mit gen. d. s. einem etto. entziehen, ihn 
berauben, enterben Exod. Lampr. Hartm. 
Parz. Berth. Erlozs. so da? mich die dör- 
per mines lönes iht verstiegen Neidh. 54, 12. 
er was richeite niht verstoßen Troj. 20063. 
er wart des lebens vrucht in dem paradise 
verstoßen Myst. 1 . 375, 37 ; auseinander stos- 
sen, vertun, vergeuden ein guot Teichn. A. 
80 b ; zustossen, verstopfen, -schliessen, ob- 
struere Dfg. 390 c . Berth. Helbl. die ven- 
ster v. Chr. 10. 156, 10. — refl. eine rich- 
tung nehmen, verlaufen: wie sich dan ir 
rede verstoßet (rar.verloufet)KsR. 176; eine 
andere richtung nehmen Mgb. 92 , 9 ; sich 
irren, einen fehltritt begehn Krone 11354; 
sich verbergen Lcr. 40, 1843. sich v. in Jer. 
20338; sich vertreiben von Aneg. 3, 77. — 
intr. irre gehn, sich verirren Trist., sich 
irren, einen fehltritt begehn Flore 5033 ; 

ver-stözimge stf. (II 2 . 667") v. der güeter, 
alienatio Oberl. 1781. 

Ver-strseten siov. (II 2 . 676") einhält tun, stil- 
len, keilen, da? viur, bluot, die wunden v. 
Konr. Germ. 8, 302 u. anm. 4. 

Ver-stl'Öben swv. (II 2 . 680") strebend über etw. 
hinkommen Pass. K. 136, 71. 

ver-strecken swv. (II 2 . 670") tr. erstrecken, 
verlängern, das järgedinge v. oder kurzen 
Gr.w. 2,116; vollstrecken Öh. 15,23, gegen 
einem etw. ib. 108, 8; voll machen, begaben 
mit (gen.) Wölk. 34. 2, 16. — intr. zögern, 
zuwarten : du hast nit ein wil verstreckt zu 
bedenken, was du tetest Beisp. 154, 12. 

ver-strichen stv. (II 2 . 687") tr. ver-, überstrei- 
chen, verschmieren Vilm. weltchr. 72 b . Tuch. 
55, 32. verstr. mit Wg. 12961. Feldb. 469; 
refl. sich strichend (reitend, turnierend) be- 
ivegen u. abmühen Reinfr. B. 12419, sich 
eilend od. heimlich f or tmachen Pass.; intr. 
ver gehn Pass. 

Ver-stricken swv. (II 2 . 683") fest zusammen 
stricken, verflechten, -binden, laqueare, illa- 
queare Dfg. 319". 286". tr. Pass. den ve??el 
verstricket zwivelunge so vaste Renn. 23950. 
ze hant wart sie verstricket und in ein pant 
verwicket Apoll. 1661. verstr. in (mit dat. 
od. acc.) Konr. er hete in einen sac al die 
kristen wol verstricket Wwh. 407. 27. vor- 
leitet und verstricket was ir süe?e güete in 
sende? ungemüete Reinfr. B. 13088. si be- 
gunden under ein ir muot verstr. und ir 
lip Troj. 727. verstr. ze & 30241. verstr. 



255 



ver-stricknisse 



ver-suenen 



256 



mit Trist. Mai, Gz. 6977. mit dat. d. p. ich 
hau deu wort verstricket dir, du kanst niht 
wol geantwurten mir Gz. 6214. refl. Urst. 
124, 27. Albr. 14, 76. din almehtekeit sich 
hat verstricket sere in der ewekeite dinKoNR. 
lied. 32, 3. sich v. ze Troj. 33860; einsper- 
ren, versperren: er hat in verstrickt und in 
seiner behausung verwaren lassen Zimr. ehr. 
2. 162, 24. mit dat. d. p. man wil in den wec 
v., da? si nicht mugen zu dir kumen Pass. 
153, 11 ; verbergen, verheimlichen: die läge 
was im gar verstricket ib. 354, 49; verbin- 
den, verpflichten, tr. die wir dar zuo v. Mb. 
38,224 (a. 1299). einen in gelübd nemen 
und v. Mh. 3, 212, refl. wir haben uns g ein 
im verstricket an disem briete Mb. 39, 120 
(a. 4319). sich v. mit DüR. ehr. Kirchb. 
Rta. 1. 48, 33, ze Rsp. 3351. sich zusamen 
v., ein bündnis schliessenMz.3,3$l (a. t357); 
festsetzen, stipulieren Troj. Rsp. Dür. ehr.; 
ein pfant v., versetzen Oberl. 1781; 

ver-strickllisse stf. Verbindung, bündnis. ver- 
einung und verstricknüsse Mz. 3, 504 (a. 
1362); 

ver-strickunge stf. dasselbe Mb. 40, 275 (a. 
1339). Mz. 3, 68 s. 66 (a. 1339). Böhm. 691 
a. 1364. Rta. 1. 345, 40. 

Ver-Striten stv. (II 2 . 693*) gänzlich durch 
kämpf vernichten od. abnutzen Crane. 

ver-strÖUWen, -Ströun swv. (II 2 . 701 b ) aus- 
einanderstreuen, zerstreuen,-trennen, disper- 
gere Dfg. 186". da? gras verströun Germ. 
6, 199. swa? frouwen ie genäten an Engel- 
hartes kleide, da? wart verströuwet beide 
und zertrennet sere Engelh. 2808 ; 

ver-ströuwen stn. Wölk. s. 460; 

ver-ströuwer stm. des guotes v. und hingeber 
Rauch scr. 1,12. 

ver-strüben stv. sich zerstreuen, umb mitter- 
nacht, als die companie in der kunkelstuben 
verstroben (od. verstoben?) Zimr. ehr. 4. 
108, 12. 

ver-stüden sivv. der die acker last v., mit 
Stauden überwachsen Gr.w. 5, 205. 

ver-stümbeln swv. verstümmeln, md. verstu- 
raeln Pass. 326, 83. 

ver-stummen, -stumben swv. (II 2 . 708*. 709*) 

intr. ganz still, stumm werden, mutescere 
Dfg. 374". Konr. (er was von senender quäle 
verstumbet Troj. 14881). Hadam. da? der 
munt v. muo? Reinfr.ä 3082. dö verstumt 
er und wart blas Jer. 22486. verstummet 
sitzen ib. 5848. 25417. in verstumten sinnen 



ib. 25245. sol ich nü verstumben durch den 
winter? Msh. 1, 163°. von so süe?en ge- 
schürten verstummeten sie beide Flore 5859. 
Orl. 12641. ich bin verstummit Br. H. 6, 4. 
wie was ich verstummet, da? ich niht reden 
künde Msh. 3, 436". diu kerge an werdekeit 
ist gar verstummet ib. 2, 378 b . du bist gegen 
mir verstumbet gar Wartb. 153, 16. — tr. 
ganz stumm, klanglos machen Gotfr. lied. 
Mgb. got solt in verstumben Reinfr. B. 
17682. du (minne) verstummest dick einen 
man, der sust wol gereden kan Mbrg. 17*. 
din herz etc. wirt dir vor got verstompt 
(: kompt), da? du nit mer reden darst Netz 
1991. 

Ver-Stumpfen swv. (II 2 . 710") übermässig 
stumpf machen Engelh. 2978. 

ver-stuppen s. verstopfen. 

ver-stürn swv. (II 2 . 716") zerstören, vernich- 
ten, md. vorsturn Jer. 18016. 

ver-stürzen, -stürzen swv. (II 2 . 647") stür- 
zend umwenden, umstürzen, verkehren, fort- 
schaffen, verderben, vernichten tr. Mgb. 
Herb. Jer. Pass. (der vullemunt wart ver- 
sturzet und verruckt H. 276, 41). die helme 
v. Ls. 2. 12,55. all valschiu herz vor im ver- 
sturz! Lcr. 50, 1654. mit dat. d. p. einem 
da? reht v. Msh. 3, 28". da? im versturzet 
also was sines amtes genie? Pass. 238, 59. 
refl. Hätzl. 2. 58, 214; umstürzend ausgies- 
sen, vergiessen : sin blüt ver storzenMALAG. 
88*. — mit umbe (Pass. 101, 1). 

ver-süchen s. versiechen, -suochen. 

ver-SÜchten s. versiufzen. 

ver-südern s. versuttern. 

ver-SÜechen s. versuochen. 

ver-süene adj. in unversüene. 

ver-SÜeneclichen adv. auf versöhnliche weise 
j.Trr. 2834. 

ver-süenen, -suonen swv. (II 2 . 750°) md. ver- 

sünen: versöhnen, pacincare, reconciliare 
Dfg. 405*. 487°. tr. mit acc. d. s. sühnen, 
gut machen, ausgleichen, stillen Iw. Trist. 
Aneg. Konr. (Engelh. 4550). dö wart ver- 
süenet ewger zorn zwischen gote und der 
mennescheit Mlb. 292. den unfriden v. Chr. 
8. 86, 13. er versuonde die missehelle under 
in ib. 408, 5. mit dat. d. p. versüene uns di- 
nes kindes zorn Msh. 3, 109°; mit acc. d. p. 
aussöhnen, versöhnen Nib. Parz. Preid. Ms. 
(= Msf. 9, 19). Spec. Mgb. der versuonde 
die Krichen, die verbannen wörent durch 
Petrum Chr. 8. 20, 3, u. gen. d. s. die wären 



257 



ver-suener 



ver-sunnenlich 



258 



alles krieges gar versüenet j. Tit. 378. — reß. 
sich versöhnen: nu versuonen wir uns hiute, 
ich was dir gester gram Wolfd. A. 111. mit 
guoten teidingen sich v. Tboj. 26807. sich 
mit einem v. Ee. Gbiesh. Engelh. 3984. 
Gebm. 18. 187, 10. Che. 8. 140, 12. 432, 8; 

ver-SÜener stm. (II 2 . 751*) Versöhner, reconci- 
liator Dfg. 487°. Ludw. 8,20. Fasn.927,23; 

ver-süenerin stf. (ib.) Eelces. 236, 3. 

ver-SÜenlich adj. v. machen, pacare Dfg. 405*. 

ver-süenunge stf. (II 2 . 751') reconciliatioDFG. 
487'. Germ. 7, 334. 

ver-SÜe^en swv. ganz süez.e machen Teichn. 
A. 103". 

ver-SÜfen stv. (II 2 . 720 b ) intr. versinken in 
Pass. K. 544, 31 ; tr. versaufen Fasn.959,10. 

ver-SÜgen stv. zu ende saugen, überh. auf- 
hören, länd üwern zorn versügen (: clügen) 
gen mir Altsw. 162, 34. 

ver-SÜme stf. Säumnis, frasüme Gebm. 7. 319, 
368. vgl. Mab. 152, 16; 

ver-SÜmec adj. säumig, nachlässig Bb. H. 7, 
50. 43, 9. 48, 13. 

ver-SÜmecheit stf. (II 2 . 727") säumigkeit, Ver- 
nachlässigung, negligentia Dfg. 377°. Pass. 
Renn. 15928. Bb. H. 11, 25. 43, 24. 45, 5. 

yer-SÜmecliche, -en adv. säumig Renn. 
21876. Elis. 6960. 

ver-SÜmelich adj. (II 2 . 727" s. versunnenlich) 
säumig an Apoll. S. 47, 4 ; 

ver-sümeliche, -sümliche, -en adv. (ib.) 
negligenter Dfg. 377*. Bb. H. 32 , 7. Elis. 
7335. Düb. ehr. 661. Np. 42. 

ver-SÜmen swv. (II 2 . 729") verseumen TX.v.E. 
13, 10. 16, 7. Leutb. r. 94. versömen Netz 
1554. 3399. 5898. 6728 u. ö. versämen ib. 
1178. Che. 5. 47, 15. 163,15 — : versäumen, 
negligere, tardare Dfg. 377°. 573°. allgem. 
u. zwar tr. mit acc. d. s. ungetan od. unbe- 
achtet lassen, versäumen, verspäten, ver- 
nachlässigen (die scheene zit v. Msf. 201,19. 
vil oftewirt der herren reht versümet durch 
die beesen kneht Wg. 9532. da? versümte 
leben Lieht. 589, 20. sin lop zuo den swer- 
ten an eilen ist versümet Ulb. Wh. 138*), 
mit acc. d. p. saumselig machen, ab-, auf-, 
zurückhalten, irren, unbeachtet lassen, ver- 
nachlässigen, im stiche lassen, durch Saum- 
seligkeit in nachteil bringen (alsus versümet 
si der gedanc Gbeg. 221. si vorhten, si 
müesten versümet sin Osw. 3045. ich mac 
vil wol versümet sin mit iuwer meisterschefte 
Lieht. 109, 6. in dem rechten versaumpt 

Leier, WB. III. 



werden Che. 5. 47, 25. sie wurden in dem 
krieg versäumt ib. 2. 127, 11), mit gen. d. s 
um etw. bringen Bebth. Ms. (ich bin vreu- 
den gar von in versümet Neidh. 57, 20). 
Paez. 167, 20. Ebnst B. 2590, mit präp. 
an, verkürzen an Berth. 117, 37, mit inf. 
Mtst. 2. 367, 15. — reß. säumen, saumselig 
sein, sich verspäten (Netz 3999. 5898. 6728 
etc. swer sich ze hart versümet hat Wg. 9639. 
die sich versüment durch gewinne ib. 9536. 
an der rede sich v., verspätenÜR. 6153. sich 
an dem erbe v., das erbe durch Säumnis ver- 
lieren Swsp. 31,1. da? wir uns an dem lande 
so gröbliche versümen Karl 1555. sich ge- 
gen einem v. Ernst 18. Karlm. 247, 32. 
part. ein versümet wib, var. verlegen Swsp. 
345, 165); 

ver-SÜmen stn. (II 2 .730 b ) Msh.2,192\ 3,10S*. 
Hadam. 707; 

ver-SÜmenunge stf. = versümunge Ksr. 144; 

ver-SÜmer stm. negligens Dfg. 377 c . Rcsp. 1 , 
521. Chr. 8. 495, 16. 

Ver-SÜülheit stf. (II 2 . 727") = versümecheit 
Glaub. 2940. 

ver-SÜniliche s. versümeliche. 

ver-SÜmnisse stfn. (LI 2 . 730") negligentia Dfg. 
377°. Fromm. 3, 54*. Myst. 2. 361, 33. Ksr. 
71. 167. Gaupp 83 a. 1294. Rcsp. 1, 544. 48. 
verseumpnüs Chr. 11. 760, 26; 

ver-SÜmunge stf. negligentia Dfg. 377'. Vet. 
b. 18, 16. 61, 14. von pfandunge oder von 
versümunge an ir guote Kopp 94 a. 1296. 

Ver-SÜnden swv. (II 2 . 736") tr. in Sünden stür- 
zen, durch Sünden verderben Freid. Renn. 
reß. sich versündigen Tit. 61 , 2. j.Tit. 690 
Heinz. 119. 18, 4. Ls. 1. 227, 175. Hadam 
713. sich v. an Tit. 114, 2. Msh. 3, 423" 
Ga. 1. 46, 176 (= sold' ich mich dar an sun 
den Vz. 184). Hb. M. 326. Che. 4. 125, 1; 
11. 559, 3. 593, 13. mit der ich mich ver- 
sündet hän Wole. 108. 1, 15. part. versün- 
det, sündig Tübl. Wh. 2 b ; 

ver-SÜüdigen swv. dasselbe, tr. den lib ver- 
sündigen Glaub. 2241 ; reß. ib. 2266. sich v. 
mite ib. 2294, au LuM. 8*. 

VeT-S\iimenswv.(U 2 .l-H}')sojinigmachenFKL. 

Ver-SUUnen part. adj. (II 2 . 310") wolbedacht, 
besonnen Babl. Troj. Such. j.Tit. 4688. 
5445. Lieht. 142, 3. Ulb. Wh. 257". Jüngl. 
1068. Renn. 4209. Pass.190,90. der vil ver- 
suune (: gewunne) Dietb. 5544. 7,'>7. 

ver-SUniienlich adj. (II 2 . 311') selbstbetcusst- 
sein habend Pabz. 108, 24. 

9 



259 



ver-suoch 



ver-swachen 



260 



ver-SUOCll stm. das streben, trachten, unter- 
nehmen, min arbeitlicher versuch hat al hie 
da? erste buch in gotes helfe vollenbrächt 
Pass. 154, 5; prüfung, Untersuchung s. ver- 
suochwa??er ; 
ver-SUOChen swv. (II 2 . 11") versüechen Basl. 
r. 8, 5 — : tr. zu erfahren, kennen zu lernen 
suchen, forschennach, prüfen, auf die probe 
stellen; zu erlangen od. zu tun suchen {obj. 
e?), allgem. z. b. pris v. Bit. 10006. 68. ver- 
suochte? swert Walth. 31,2. Fbeld. 95, 18. 
ein wol versuchter herre Chr. 1. 442, 22. 
einen v., verhören ib. 8. 373, 10. die guidein 
v. ib. 1. 233, 28. sie {Schiedsrichter) sullen 
die sache hceren undv.Cp.49; inversuchung 
führen Gbiesh. 2, 82. 83. 85, 86. Silv.3132; 
s. v. a. besuochen, aufsuchen, besuchen, wo- 
hin kommen Nib. Trist. U. Spec, bebauen, 
benutzen, -wohnen: versuocht und unver- 
suocht Mz. 2, 373. 74 (a. 1291). Ukn. 95 a. 
1304. Böhm. 519 a. 1332. Uh. 86 a. 1343. 
Orlam. 30. 31 a. 1347. Ug. 125 a. 1354. Stb. 
214. 50. Stz. 36 (lat. cultis vel excolendis). 
Dm. 72. — refl. sich versuchen, einen ver- 
such anstellen Kone. Mühlh. r. Chr. 2. 177, 
18; sich suchend verirren Teist. 4925; 
ver-SUOChen stn. (II 2 . 12 b ) das versuchen, 
prüfen, erproben Parz. Teist. (lies 14182). 
Lieht, si hat mit versuochen elliu tiutschiu 
lant durchwallen Neidh. 85, 22 ; das kosten 
Mgb. ; da? v. in dem munde, der geschmack- 
sinn Wack. pr. s. 276, 11; Versuchung, 
-führung: bi dem ich den tiuvel durch ver- 
suochen vant Silv. 3128; 
ver-SUOCher stm. der auf die probe stellt. 
diner gedult v. Myst. 1. 339, 1. münzpro- 
bierer: auch schullen sie (münzmeister) kein 
gelt au? geben e? sei danne mit wi??en und 
heizen unsers gesworn versuochers Mz. 4, 
253. der Versucher hat da? körn zu prennen 
Mh. 3, 345. vgl. noch Mw. 371. 78 a. 1391. 
95. Böhm. 560. 63 a. 1339. Anz. 17, 126 a. 
1369. Arch. W. 22, 103.113. 132/. (a. 1434. 
43). Mb. 36*, 286. Mone z. 6, 277 (a. 1423). 
weinprobierer : gesworne Versucher des weins 
Np. 243 f. Mühlh. rgs. 47 ; Versucher, -füh- 
rer: der v. Sathän W. v. Rh. 129, 17. 31 ; 
ver-suochern swv. versuchen, wer wollen das 

vorsüchern (: düchern) Wsp. 428; 
ver-SUOChnisse stfn. (II 2 . 12") experientiaÜFG. 
218'', experimentum Voc. Sehr. 888; Ver- 
suchung Keol. ; 
ver-SUOchurjge stf. (ib.) das prüfen, probie- 



ren, kosten Np. 244. Mühlh. rgs. 47. got ist 
ain könig der versuechung und ain baisam 
der smeckung Vintl. 9971; das auf die 
probe stellen Jee. 19055; Versuchung, -führ- 
ung SrLV. 3123. 4067. W. v. Rh. 123, 4. 154, 
21. Keol. 3686. 

versuoch-wa^er stn. scheidwasser, lustracio 
Voc. Sehr. 1552. 

ver-suonen s. versüenen. 

ver-süren, -siuren swv. (II 2 . 756 b ) ganz sür 
vjerden, exaceibare Voc. Sehr. 854. Beeth. 
80, 1 ; 

ver-sürunge stf. so wi??e , da? dir diu inner- 
liche v. die du leidest und ir doch nit ge- 
hillest, vast nutz und heilbar ist Be. 26". 

ver-SÜte prät. s. versiuwen. 

ver-suttem swv. (II 2 . 362") im kochen über- 
wallen lassen, versüdern Wölk. 2. 4, 29. 

ver-swachen swv. (II 2 . 780 b ) intr. ganz swach 
werden Aneg. Amis, Such. Jee. ; 

ver-swachen, -swechen siw. (II 2 . 782*) tr. 

ganz swach machen, herabsetzen, in schatten 
stellen, beschimpfen, verringern, verderben, 
mit acc. d. s. Ule. (206). Keone, Ms. (wir 
sullen argen ha? verswachen H. 2 , 69*. ir 
lieplich lachen verswachen kan mangen sen- 
den kumber ib. 223 b ). Pass. (du solt die hei- 
len, die ich hie? brechen und virswachen H. 
233, 85). ir reiniu wibes varwe het da? golt 
vil nach verswachet Gfb. 2513. der sunnen- 
schin verswachet alle stern Loh. 1227. er 
vant noch nie, da? küsse ist gezaeme unt 
trüren wol v. kan ib. 3838. ein dinc, da? 
iuwern adel und iuwer ere verswechet harte 
sere Cäc. 806. ü? ieslicher rehten vrouwen 
wil ich einen boum machen, den niemen kan 
verswachen Peauenehee1206. da? die bluo- 
men wsern verswachet Wwh. 364, 26. Paet. 
B. 14529. sie verswechent ir sei und libNETZ 
2525. versw. an Keone, Mel. etw. an koste, 
an kunste v. Ule. Wh. 119*. 153 d . 266". ob 
sie (urkunde) an der geschrift verswecht 
wurd Mz. 1, 421 s. 302 (a. 1391). mit dat. d. 
p. swer im da? hüs verswachet Biek. p. 233. 
mengem biderben wib verswechtens iren lib 
Netz 731 1 ; mit acc. d. p. Ee. Pass. so waere 
ich gar verswachet, erniedrigt, beschimpft 
Helmbe.159. Ga. 3. 70, 1018. Ls. 1. 440,40. 
des douht er sich verswachet j.Trr. 1374. er 
lac siecher, an dem libe gar verswachet Ulb. 
1410. si wart also verswechet mit sünden 
Dav. 18. mit dat. d. p. ja bin ich verswachet 
(gedr. versmachet) dir vil gar an min schulde 



261 



ver-swant 



ver-swern 



262 



Krone 11144. mit gen. d.s. zweir dinge wirt 
man verswachet ib.8111.— refl. Er.Walth. 
Mai, Pass. 

ver-SW^nt prät. part. s. vers winden, -swenden. 

ver-SWeifen stv. (II 2 . 785 b ) fortschwingen, -ja- 
gen in Karaj. 23, 14. 37, 17. 42, 6; 

ver-sweifen siov. (II 2 . 787") fortjagen HÄtzl. 

ver-sweigen swv. (II 2 . 790 b ) zum schweigen 
bringen Wwh. Ms. Eilh. 3796. 

ver-SWeimeln siov. schwindlig werden¥uoma.. 
3, 54\ vgl. swimeln, beswimeln. 

yer-sweill prät. s. verswinen ; 

ver-SWeineil swv. (II 2 . 802") verswinen machen, 
vernichten Büchl. Jer. si versweinten alle?, 
da? übrig der natüre was W. v. Rh. 114, 12. 
und grabint alle zit durch da? herze und 
wirt doch niemir versweinit Wack. pr. 56, 
162. fleisch und bluot verzern und v. ib. 68, 
330. mit dat. d. p. einem die sünd v. Netz 
5784; bluot v., vergiessen Schm. Fr. 2, 634; 

ver-sweiner stm. in bluotversweiner. 

ver-sweifen swv. verbrennen, so tuot er das 
holz v. Netz 8810 vor. 

ver-swelhen stv. (II 2 . 790") md. verswelen: 
tr. verschlucken, -schlingen eig. u. Midi. 
Diem. Gek. Kul. Kchr. Erinn. Lit. Serv. 
win, den ir habt verswolhen Birk. 206; refl. 
u. intr. versiegen, -trocknen, -schioinden: 
da? sich der phlaumverswilht (äss. versucht, 
verschült) Christ. S. 1163. sus verswalch 
min blüt und macht Malag. 18 b . 

ver-swellen stv. (II 2 . 792*) übel anschwellen, 
zuschwellen Ms. (= Wartb. 20 , 8). Troj. 
Kell. Rozm. im verschwal der hals, das an- 
gesicht Chr. 4. 75, 7. Zlmr. ehr. 4. 183, 27. 
220, 33; 

ver-SWellen swv. (II 2 . 793") anschwellen 
machen, aufstauen, verdammen eig. u. bildl. 
Wwh. Wölk, den runs, bach v. Msh. 2, 395". 
Kalte. 1, 108. si verswelletent das wasser 
genant der Pot Chr. 8. 491,6. min herze ist 
verswellet und Versionen , der freuden dam 
enzwei Altsw. 133, 1. den Rin mit leime v. 
Msh. 2, 238 b ; durch hunger krank machen, 
verschmachten lassen, überh. verderben ib. 
3, 468". Roth. R. 1212. der tiuvel allezane 
umbevert suochinde, wen er virswellin muge 
Wack. pr. 8, 9. 

ver-swemmeil sivv. (il^.l^y) loegschwemmen 
Leseb. 886, 10. 

Ver-SWeuC ? verschwench , Verschwendung 
Zimr. ehr. 3. 413, 30. 

ver-sweildeil siov. (II 2 . S00 b ) verswinden 



machen : zerbrechen, aufbrauchen, verzehren, 
vernichten, beseitigen, vertreiben, hinbrin- 
gen, -geben {je nach dem obj.), allgem. z. b. 
sper v. Dietr. 8982. Lieht. 71, 18. 90, 22. 
255, 11. 441,9. wie du durch die schilde 
starkiu sper verswandest j.Tit. 952. guoter 
spise und süe?er wine wart da vil verswen- 
det Troj. 16193. guot und leben v. ib. 23635. 
Vet. b. 72, 7. do verswante er ein michel 
her Karl 6001. des wurden ir vil manige 
schar von den cristen verswendet Ernst B. 
5564. der erde geschepfede werdent ver- 
swant Mart. 198,4. rösen, die der kalte win- 
ter het verswant Msh. 3, 222 b . als schiere 
als des liehten tages schin die vinstern naht 
verswant Krone 10459. sorge Ulr. Wh. 137°, 
trürsn v. Msh. 1 , 55 b . sin vröude wart ver- 
sweudet Troj. 3560. ich wil mit iu v. mine 
tage ib. 18461. in hat sin gelücke niht be- 
trogen, der mit ir verswendet siniu järNEiDH. 
69, 24. ich sol mit sender herzenöt v. hie 
min arme? leben umb 1 in, der durch mich 
hat gegeben beidiu leben unde lip Herzm. 
503. 

Ver-SWenken swv. fortschwingen, beseitigen. 
mein trauren tut er mir v. KELL.erz. 181,38. 

ver-swenzen swv. s. unverswenzet. 

ver-swerer stm. (II 2 . 773 b ) der sich von einem 
durch einen eidschwur lossagt Berth. 149, 1 ; 

Ver-SWern stv. (II 2 . 772 b ) intr. falsch schwö- 
ren, perjurareDFG. 427° {der beleg aus Leseb. 
964,7 ist zu streichen) ; mit gen. u. an schwo- 
ren von Wack. 337"; mitdat.d.p. sich durch 
eidschiour von einem lossagen Myst. 2. 559, 
13. — tr. eidlich angeben Mone z. 16, 28; 
eidlich geloben, versichern : etw. v. oder ver- 
loben Uschb. 3, mit cbh. s. Chr. 9. 544, 17, 
mit dat. d. p. Mz. 1. 246. 530 {a. 1302. 1411), 
u. abh. s. ich hän disen vier bistüru versworn, 
da? Dm. 25. unde verswere ich dem wuoche- 
rer, da? Swsp. 141, 21. ich wolt i? üch wol 
üf die heiligen v., da? LuM. 35"; schwören 
etw. nicht tun od. haben zu wollen, sich 
durch einen eidschiour lossagen von. eidlich 
verzichten auf, ab-, verschwören mit acc, d. 
p. Berth. Erloss. da? si verswuorn ir gote 
UiR. Wh. 159°. Pass. 203, 69. ein wip v. 
Krone 20449. ich hän dich und allet'rouwen 
unz an minen tot versworn Wolfd. .1. 490. 
Ga. 3. 730, 36. wer dich mit vluoche bert 
und dich verswert Msh. 2, 257\ da/, Trist 
der süe?e niemcv me" beschulten würde uoch 
versworn Su.v. 1 SS-4 . mit <<<r. d. 8. Herb. 

9* 



263 



ver-swern 



ver-swinden 



264 



Haetm. (da? ungevüere v., weit weg tvün- 
schen Geeg. 250). Pakz. Freid. Alph. Rud. 
(Gerh. 6080. Orl. 9487. 12426. 14076). Konr. 
(lied. 23, 46. Turn. B. 569). Teichn. Pass. 
Heinr. {der beleg aus Krone 252* ist zu strei- 
chen), da? spil v. Msh. 1, 18". er verswür 
riten immer me Livl. M. 1130. du müst des 
koniges hof v. Mor. 2, 1599. ich verswuore 
Karlingen Rul. 100, 22. ich wolde römisch 
riche v. und miden manic jär Eracl. 2867. 
heilet in v. diu lant Mai 174, 7. Wolfd. A. 
227. 30. 43. Ls. 3. 227,393. 228,399. die her- 
ren verswuorent ire kuren Chr. 8. 125, 29. 
sin liden du verswere Leseb. 964,7. mit dat. 
d.p. wie er ime diecristenheitv. müstLuM. 
121 b . mit inf. und ze Zürch.j'6.76,7. welher 
verswüer burgermeister ze werden S.Gall. 
stb. 4, 164; schwörend hinbringen, die zit v. 
Berth. 20,6. — ■ refi. falsch schwören Wack. 
337"; sich eidlich verpflichten, einen schwur 
leisten Marlg. 67, 94. er het sich verloht 
und versworn, da? Mz. 3, 504 s.449(a. 1362). 
sich zuo etw. verloben und v. Schaab321 a. 
1433; eidlich verzichten auf (gen.): sich allis 
rehtis v. und verzihen Mz. 1, 267 (a. 1319). 
ver-sweril stv. (II 2 . 809 b ) zu schmerzen od. zu 
schwären aufhören, vernarben Er. 4211. 
Msh. 2, 218\ da? verget sich und verswirt 
Ls. 1. 439, 11. die siege sint so swinde, da? 
si niht gähes mugen v. Bit. 12579; durch ein 
geschwür bedeckt, verstopft sein , zuschwä- 
ren Pass. 
ver-swerunge stf. perjuratio Dfg. 427'. 
ver-swerzen swv. (II 2 . 765') ganz schwarz 
machen, verfinstern, obnubilare Dfg. 388 b . 
Voc. Sehr. 1857. Mgb. Ludw. 
Ver-SWickeln swv. zusammenfalten, da? düch- 

lin üf einander v. Altsw. 218, 28. 
ver-swigeil ? Frl. G9, 16 u. anm. 
Ver-SWlgen stswv. (II 2 . 788 b . 790") intr. nicht 
laut werden, schweigen Hadam. 514. einem 
v., ruhig zuhören Rsp.3040. — tr. zu nennen 
unterlassen, mit stillschweigen über gehn, wo- 
von schweigen, verschweigen, mit gen. d. s. 
a Heinr. 756 var. Leseb. 194, 38. Ssp. 1. 
63, 1. mitacc.d.s. allgem. (unreht v. Flore 
4572. da? hie? er mich v. Wolfd. B. 207. 
diu werlt verswiget min leit Msf. 155, 27. 
sit du richeit hast verswigen Birk. p. 88. so 
wirt verdrücket und verswigen swa? uns ze 
laster ie geschach Troj. 18324. er wolde es 
nicht lenger vorswien Apoll. 5. 20, 20. das 
vorswegen si etliche zit Gris. 3, 19. etw. 



versw. , schweigend geschehen lassen Swsp. 
261, 2. den schaden v., auf entschädigung 
verzichten ib. 79, 1), mit untergeord. s. Parz. 
626, 20, mit dopp. acc. Hartm. Wolfr. 
Krone, Eüd. (da? solt du mich v. niht Gerh. 
1 907). des wil ich si verswigen nihtLiEHT. 17, 
9. Antichr. 174,2. so verswigete ich si niht 
Gfr. 2755. doch wil ich dich dine frage nicht 
vorswien Apoll. S. 68, 7. den gruo? er si 
niht versweic Ga. 2. 433, 719. sit dich diu 
maere verswigen sint Karl 11188. mit acc. 
d. p. und gen. d. s. Greg. 2254, mit acc. d. p. 
und untergeord. s. Parz. mit dat. d. p. und 
acc. d. s. Wolfr. lied. Krone, Pass. (H. 
340, 44). Ga. 2. 433, 719 var. die leben, die 
uns lange zit verswigen und vervallen wseren 
gesin Mz. 1 , 500 (a. 1406). mit dat. u. gen. 
Greg. 2254 var. mitpräpp. ir rede ist ge- 
gen mir verswigen Msh. 1, 155 b . mir gelücke 
ein michel teil gegen iu verswige Virg. 483, 
6 u. anm. „mir versage das glück einen gros- 
sen teil (des mir bestimmten erfreulichen) 
zu euren gunsten?". so wirt e? wol verswi- 
gen umb da? kindelin Wolfd. B. 158; mit 
acc. d.p. einen zu lobe nicht v. Elis. 3110, 
mit dopp. acc. er ist alle dise werlt verswi- 
get Kchr. 2377 (var. verswigen, verborgen). 
— refl. seinen namen nicht nennen vor Alexiüs 
144, 12. 145, 57; durch schweigen, nichtfor- 
dern zu schaden kommen, verlieren: sich 
an dem erbe v. Ssp. 1, 29; 

Ver-SWlgen stn. (II 2 . 789") Berth. 352, 23; 

ver-SWlgen part. adj. (ib.) schweigsam, ver- 
schwiegen Parz. Kell, ich sage dir minen 
namen her, ich hei? 'Verswigen iemer mer' 
Ls. 3. 580,54. mit verswigenem muoteFRAGM. 
48", 45. Msh. 1,309". verswigeniu liebe Heinz. 
2337. vorswegen und vorborgen Gris. 4, 9. 

ver-swigenlichen adv. was sie gehört haben 
da? schullen sie vorswigenlichen pei in be- 
halden Prag. r. 43, 61. 

ver-SWÜn swv. (II 2 . 790") schwielig werden 
Pass. 261, 76. 

ver-SWirnen stv. (II 2 . 793") = verswinen. der 
engel vor dem künege versweim (: heim) 
Ga. 3. 422, 322. 

Ver-swinden stv. (II 2 . 798") unsichtbar, un- 
wirklich werden: vergehn, zu nichte wer- 
den, verschwinden, umkommen, sterben, all- 
gem. (z. b. min lip der muo? v. Eab. 1075. 
swa? er gesagete da? verswant mit der luft 
Pass. 369, 91. nach disen worten er verswant 
Germ. 4. 244, 2907); unp. mit dat. bciousst- 



265 



ver-swinen 



vertec, vertic 



266 



los, ohnmächtig xoerden: si triben also lange 
da? bi? in beiden verswant Ga. 2. 131, 147. 

ver-SWinen stv. (II 2 . 801") unsichtbar werden, 
verschwinden, vergehn Gen. Konr. (diniu 
almehtekeit , diu nie verswein lied. 1, 6. al 
sin wünne gar verswein Engelh. 1400). Rud. 
(Obl. 4066. 14002. 745). Heinz, (da? der se 
nibt verswinet 583). Griesh. Pass. (die ge- 
hugede also verswein H. 352, 44. da? liecbt 
so hin verswein ib. 21 J, 71. alle kraft an 
im verswein ib. 386, 36). da vor mocbt die 
weit v. Netz 1738. der tac verswein Reinfr. 
B. 16081. dö der engel verswein W. v. Rh. 
49, 16. ich gebiet dir, da? du verswinest, 
nagel Mone z. 3 , 286. mit dat. d. p. Konr. 
(lied. 32, 333). Heinz. Pass. da? bluot ver- 
swine in gar Griesh. 1, 116; bes. krankhaft 
schwinden, abmagern: si tuot mir, da? ich 
verswine Msh. 1, 17*. ich möhte wol v. von 
den vil strengen pinen Engelh. 23 19. irbein 
gar verswein Marg. 362. 

Ver-Swingen stv. (II 2 . 804"). tr. wegschwenken, 
im schwunge fortioerfen Nib. Parz. si kün- 
den da der drunzen vil v. j.Tit. 3988; mich 
verswinget etw., schwingt sich an mir vor- 
bei, wird mir nicht zu teil Ms. (H. 1, 109 b ); 
durchpeitschen Mart. 9,41. — intr. auf- 
hören zu schwingen, die Schwungkraft ver- 
lieren a.Heinr. Parz. ; refl. sich fliegend ver- 
irren Troj. 7834. 

ver-swistem swv. s. unter verbruodern. 

ver-switzen swv. (II 2 . 769') refl. verschwitzen, 
-bluten Troj. 36950. 

ver-swulst stf. (II 2 . 793') synanche, verswulst, 
-swolst der kelen, kehlsucht Dfg. 535 b , n. gl. 
339". 

Vert, vert s. verne, vart. 

ver-tadelunge stf. vertadlung und verslahung 
der wäre Np. 134 (15. jh.). 

ver-tagedingen, -teidingen swv. (I. 336") 

vor gericht ziehen , laden Swsp. 83, 2 vor. ; 
vor gericht verhandeln, übereinkommend 
festsetzen u. ausgleichen Rauch scr. 2, 312. 
und wa? sie darumb verrehtent oder ver- 
tädingent, da? ist unser will genzlich und 
gar Mw. 375 a. 1394. Mz. 1, 496 (a. 1405). 
Chr. 1. 428, 19; 5. 239, 8; vor gericht ver- 
teidigen Halt. 1904. Böhm. 525 o. 1333. 
Chr. 5, 248 anm. 1. einen zum rehten ver- 
dedingen, schüren und schirmen Mb. 41, 374 
(a. 1348). 
Ver-tagen swv. (III. 10 b ) tr. einem einen tag 
od. termin ansetzen Halt. 1903 a. 1495, vgl. 



vür tagen, einen üf etw. v., mit seiner f or- 
derung zu einem bestimmten termine auf etw. 
anweisen Mh. 1, 175; aufschieben, verschie- 
ben: einen mit Worten v., vertrösten Fragm. 
27, 157. — intr. swer in der stat verjäret und 
vertaget, jähr und tag bleibt , wohnt Gaupp 
1, 140 (a. 1297). — refl. von der zeit, ablau- 
fen Trist. H. 372. 

ver-tammen s. verdoumen. 

ver-tammen, -tamnen s. verdamnen. 

Ver-tän part. adj. s. vertuon ; 

ver-tänen siov. vertan machen, der ist an ssel- 
den vertänet (: änet) j.Tit. 3815. 

ver-tanten swv. tändelnd verdecken , beschö- 
nigen Netz 8641. 

ver-tanzen sivv. (III. 14 b ) mit tanzen hinbrin- 
gen, die zit v. Berth. 20, 5, 

ver-tären s. vertören. 

ver-tarnen swv. (III. 16*') refl. sich verbergen, 
-hüllen Krone 3781. 

ver-tarraz,en s. verterra?en. 

ver-tasten swv. betasten, schlagend od. stos- 
send berühren, nu hat er sie vertast (: rast) 
mit füe?en und mit henden Huvör 10, 13. 

verte adj. in hoch-, rincverte; 

verte siom. (HI. 257*) geführte Iw. 5287 var. 
Ulr. Wh. 250"; 

verte s. vart. 

ver-teben swv. (III. 19 b ) unterdrücken, ver- 
derben Iw. 7 1 7 var. — im Reinfr. kommt 
das wort nicht vor. 

Vertec, vertic adj. (III. 258") gehen könnend, 
beweglich Krone, Ludw.; gehend, weggehend: 
dö si nü wurden vertich , sich auf den weg 
machten Griesh. 2, 18; im gange, in Übung, 
üblich: vertiger zins Gen. D. 104, 34; zur 
vart bereit od. tüchtig Anno 291. vertiger 
wagen Gz. 782, phluoc Mz. 3, 197 (a. 1348). 
in der nacht v. werden , paratus ad coitum 
Cgm. 3723, 150* bei Schm. Fr. 1, 761. vertig 
werden , leibesöffnung bekommen Cgm. 4543, 
50* bei Schm. das (Ysopptrinken) macht den 
menschen im leib vertig Pract. 17. den leib 
vertig und waich machen Mob. 349, 30. 419, 
3. 424, 9. 426, 20. da? harnwa??er v. machen 
(urinam provocare) ib. 138, 11 ; gang-, fahr- 
bar Krone, Renn.; in Ordnung befindlich, 
gut, recht beschaffen: vertigo krßmerei s. 
unter unvertic. wagen, die fertig sein an 
redern Tuch. 126,9. nit fertig, verdorben, 
zerbrochen ib. 330, 7; rechtschaffen, gut, zu 
folgern aus unvertic; geschickt, gewant, 
tauglich: ein vertiger Schreiber Kaltb. 153, 



267 



vertec-liche 



ver-tiefen 



268 



1 (er. 1404). das hilft dem magen und macht 
in vertig z u deun Pbact. 8. 

vertec-liche adv. vertiglich üsz gerichtet, 
kriegs-, marschbereit, ausgerüstet Zeitz, s. 
2, 112. vertiglich gen Meran. 9. 

ver-tegelichen sivv. täglich vorbringen, da? 
den ören wirt vertegelichet j.Tit. 1892. 

ver-tegen s. vertigen. 

ver-teidingen s. vertagedingen. 

ver-teilen swv. (III. 27 b ) ver-, zerteilen, dis- 
sipare, distribuere Dfg. 187"; bei der tei- 
lung beeinträchtigen od.übergehn, enterben; 
ein kint v. Swsp. 143, 10. dem vater vaste 
leidet, da? er in het verteilet Gen. D. 52, 
13. ob da? wser, da? ein teil vür den andern 
so vast verteilet würde an vesten oder an 
gülte, da? si dann denselben teil gebe??ern, 
gemern und geleichen mügen Mw. 284 a. 1 33 1 ; 
den anteil absprechen, für verlustig erklä- 
ren, des anteiles tooran berauben, mit acc. 
u. gen. Büchl. Pabz. Ms. (H. 1, 289". Msf. 
35,10). Myst. da? ich diner gotelichen gna- 
den iht verteilet werde Himlb. 306. einen v. 
von etw. Büchl. Pass.; durch urteil ab- 
sprechen, nehmen, cassare Dfg. 104\ ver- 
teile sine kröne Rul. 249,23, mit acc. u. dat. 
Dtem. Lampr. Parz. Reinh. (1752). Strick. 
(12,643). Ms. (Msf. 74,18. 109,2). Pylät 
verteilt im d6 sin leben Bph. 8598. man ver- 
teilet im üb und guot Chr. 8, 130, 14, vgl. 
Ssp. 1, 40. 65, 2; 2. 24, 1. 41 , 2; 3. 54, 4. 
Jen. st. 76, 21. 22. einem die stat v., verbie- 
ten Chr. 9. 1019, 26; recht u. unrecht zu je- 
mandes schaden teilen: ihn zum Unglücke 
bestimmen, verurteilen,verdammen, -fluchen, 
mit dat. d. p. Strick. Tund. Urst. Leys. 
Ms. got müe?e mir v. Rab. 461. er vernam, 
da? im ze Röme verteilet was Kchr. D. 157, 
22. swelhem wip verteilet ist, da? Lieht. 
623, 21. er hat mir verteilet an dem libe, 
mich in bezug auf mein leben zum Unglücke 
bestimmt Er. 5996. so werde mir verteilet 
gar an allen minen dingen Dietr. 7 158. dem 
man was verteilet an dem buche unt an dem 
ruke Kchr. D. 385, 7. einem an den tot v., 
ihn zum tode verurteilen Warn. 3561. mit 
acc. d. p. zieml. allgem. (dö wolten in R6- 
maere v. Kchr. D. 390, 6, vgl. Pass. K. 338, 
31. 444, 61. Marlg. 133, 149. W. v. N. 33, 
33. 43, 10. Ssp. 2. 19,2; 3. 55. 56,3. so müe? 
ich verteilet sin Msf. 173, 28. so ist er ver- 
teilet sä Flore 6639. verteilter Bernaere 
Rab. 1065, Sarrazin Mob. 1, 1056, man Ga. 



2. 609, 541, muot ib. 631, 470, lip Wolfd.ä 
576. 83. du verteilte? kunder Ga. 3. 25, 157. 
diu verteilte jugende begie ein grö?e un- 
tugende Dietb. 4325) , mit abh. s. sie wur- 
dent verteilet, da? ir iegelicher in 10 jören 
nit solt in den rot kumen Chb. 8. 130, 18. 
mit präpp. einen an den tot v. ib. 8. 128, 1, 
Bon. 35, 32, in den tot Babl. übst. Pass., 
ebenso einen vom lib v. Augsb. r. M. 69, 8. 
da? man nieman v. mac umb dekeine getät 
Plobe 6614. mit acc. d. s. verfluchen, -wün- 
schen Ms. Biete. Rab. Such. 

ver-teillich in unverteillich. 

ver-teilt part. adj. s. verteilen; 

ver-teilunge stf. Verurteilung , Verdammung 
Hpt. 15. 442, 7. 20, 170. Wack. pr. 7, 7. 

ver-telben stv. vergraben: dö got was gemar- 
tert worden und da? criuze vertolben Che. 
8. 366, 21. 

ver-telegen s. vertiligen. 

vertelin, vertel stn. (III. 252") dem. zu vart 
Obebl. 1785. Ga. 3. 114, 134. Kell. erz. 
184, 10. 

ver-temmen, -tauimen swv. (III. 12") mit 

einem dämme versehen, verdammen Mone z. 

3, 182; verdammen, dämpfen, ersticken, 
suffocare Dfg. 565". Mabt. {lies 26, 64). 
Hadam. 503. yertemmet wart miner sorgen 
pfuol Ls. 3. 591, 462. 

ver-tempfen s. verdempfen. 

[verteil swv. III. 257 b ] = do sattent sich die 

von Berne etc. Che. 8. 49, 12. 
Veiten swv. in her-, ververten. 
ver-tennen swv. ganz wie eine tenne, ganz 

eben machen, und hete ein meder da gemät, 

e? wasr niht so vertennet als von ir dienste 

manecvalt Vieg. 1044, 10. 
ver-terben s. verderben, 
ver-terken swv. (III. 3 l b ) verdunkeln, -hüllen. 

ich hab verterket ein pfat j.Tit. 19. zornes 

site v. ib. 1887. verderken ülb. Wh. 139". 

Mbeg. 25". vertirken (: zirken) mit Ls. 

{lies 2. 203, 72). 

ver-terra^en, -tarra^en swv. mit terra?en 

versehen, verbarrikadieren, luken vertarr. 

Beh. 124, 13. die tür vertarlassen Che. 11. 

619, 18; refl. sich vergraben und vertarr. 

Beh. ged. 6, 52. vgl. Schm. Fr. 1, 616. 
ver-teuben s. vertouben. 
vertic s. vertec. 

vertic adj. vorjährig, fierdig Che. 5. 329, 6. 
ver-tiefen swv. (III. 34 b ) vertiefen, -senken, 

tr. da? swert ich künde v. in eine ronen 



269 



ver-tiefen 



ver-toben 



270 



j.Tit. 5755, refl. der sach für ze kuraen , e 
sich die noch vester vertieft Mh. 3, 367. sich 
in klage v. j. Tit. 5177. sich in minne ver- 
diefen N. v. B. 135. swa? sich an not ver- 
tiefet in dornig hagHADAM. 41. part. in Sün- 
den vertiefet Winsb. 66, 2. die vertiefet und 
verstummet sint an irem glouben Hb. M. 729 ; 
so vertiefet ir iuch verre, stürzt euch in 
schulden Diete. 7986 ; 
ver-tiefen stn. obstinatio Schm. Fr. 1, 590. 

vertigen, vertegen swv. (III. 259") vertgen 
S.Gall. stb. 4, 272. vergen, verken ib. 11,56. 
Basl. ehr. 1. 66, 39. Gb.w. 1, 252.74. 4,291, 
folgen ib. 1, 272, vgl. Dwb. 3, 1530. 52 — : 
vertic machen, zur fahrt ausrüsten od. be- 
reit halten, brauchbar machen, zu stände 
bringen, da? man siwoldefertegenEus.466. 
du bist gevertiget schöne Ulb. Wh. 167 d . 
verteget mich an die vart Apoll. 8963. 19426. 
gevertigt sein, mit vollmacht ausgerüstet 
Chr. 3. 312, 12. 27. manec verdecket marc 
vertigten si mit gelfe dem Bernaere ze helfe 
Diete. 8207. den hernasch v. Che. 3. 358, 8. 
die nötdurft v., das zur sache nötige vor- 
bringen ib. 1. 450, 5. die sloss, prunnen v., 
ausbessern, brauchbar machen Tuch. 296, 25. 
324, 15. einen ob dem amptbüch der stat v., 
ihn durch eidesleistung förmlich aufnehmen 
ib. 261, 5. 306, 22. eine tochter zu tisch und 
zu pett f., zur heirat ausstatten Che. 1. 68, 
27. mit dat. d. p. und abh. s. für einen etw. 
bewirken: wir suln im oder sinen erben v., 
da? im diu selben guot gelihen werden Mz. 
1, 262 (a. 1317). im gerichtl. sinne zuferti- 
gen, übertragen Weist. Halt. 451 f. Dwb. 
3, 1552. den hof v. Mz. 1, 357. 4, 251, im 
geistl. sinne absolvieren: er bat in, da? er 
in vertigen wolte mit dem frönen ambehte 
Kchb. 15060; fort-, wegschaffen: etw. ab 
dem weg v. S.Gall. stb. 4, 272. mist an die 
gasse v. Weim. stb. 272, 17; schicken, fort- 
schaffen S.Gall. stb. 11, 56. Basl. ehr. 1. 
66, 39. Gb.w. 1, 252. 74. 4, 291; abfertigen, 
entsenden, entlassen, verabschieden Kche. 
Wwh. Mai, Diete. (8090). die botschaft v. 
Loh. 4110. Che. 2. 49, 36. 50, 5. ir habt uns 
gevertegt heim ze lande Diete. 1329. ver- 
tegete er si an den se Geo. 530. wir wollen 
unsere mitmacht gein Forst v. Uob. 423 s. 
492. dö er gevertegt was hin gegen Berne 
Diete. 2684. vertege boten in die lant ib. 
591. er wurde sie genedielich von im v. Che. 
3. 377, 26. — mit ü?, an-, über-, ver-; 



vertiger stm. = salzvertiger Mh. 2, 253. Oest. 
w. 86, 11. 35. 43 etc. contr. ferker s. salz- 
vertiger; 

vertigunge stf. (III. 259 b ) ausstattung, -Steuer 
Dh. 88. Oest. w. 55, 40. Che. 11. 774, 24; 
ausfertigung des briefes Rcsp. 1, 78; zufey- 
tigung, Übergabe Mz. 1, 306. 57. Gb.w. 1, 9; 
abfertigung, entlassung Che. 2. 340, 4; auf- 
trug, mission ib. 527, 9; Spedition, f rächt 
Münch. r. s. 109. 

ver-tilen s. unter vertiligen. 

ver-tilgelicü adj. in unvertilgelich. 

ver-tilger stm. (III. 37") vertilger, -nichter 
Jee. Ludw. ; 

ver-tilgerin stf. in hinvertilgerin; 

ver-tiligen, -tilgen; -tiljen, -tiljen swv. 

(111.37") wegtilgen, vertilgen, -nickten, vertili- 
gen Diem. Kaeaj. Gen.D.21,1. Lit.233,31. 
Vet. b. 41, 15. verdiligen Diem. 296,19. ver- 
wiegen ib. 382, 1. verdilegen Glaub. 1048. 
vertelegen Wartb. 48, 8. vertilgen Ebinn. 
Aneg. Tund. 66, 3. Kael 9675. Silv. 4703. 
W. v. Rh. 287, 16. Msh. 3, 62". Mgb. 58, 2. 
143, 23. Eoth dicht. 10, 284. 90. N. v. E. 
12, 20. 24. vertielgen Himlb. 335. verdii- 
gen Albe. 21, 130. vertilken Geiesh. ehr. 
26. Hb. M. 679. 81. vertiljen, -tiljen Pass. 
Jee. Lit. 218, 4. Hest. 997. 1079. Livl. M. 
4889.11800. Adeian445, 117. verdiljen Leys. 
vertuen Swsp. 253, 23; 
ver-tilgunge stf. (ib.) Vertilgung, abolitio Dfg. 

4". vertilkung Beisp. 111, 15. 
ver-tille swm. vertillus , ain läuhtend stain 

Mgb. 465, 17/. 
ver-til'ken s. verterken. 
"Ver-tiuchen swv. refl. untertauchen, vertiefen 

in Schm. Fr. 1, 582. 
ver-tilireil swv. (III. 41") ztt tiure machen 
Keone, Teichn. vertiurtes muotes fri Bit. 2. 
vgl. vertüren. 
ver-tiuvelen siov. zum tiuvel , teuflisch wer- 
den Mone 8, 42. 
Ver-toben siov. (III. 47") tr. durch toben ver- 
tun, swer dur tören lop sin guot vertobet 
Msh. 2, 199* ; intr. u. refl. aufhören zu tobeu, 
austoben, intr. got der sis gelobt, da? et 
Hagen hat vertobt Kl. 1759. Apoll. 5564. 
da si mit klage vertobten j.Tit. 5348, refl. 
Sge. 1544; intr. u. refl. übermässig in den 
zustand des tobens geraten , rase n , intr. in 
zwivelm muote si vil gar vertobeten Msh. 3, 
60 b , refl. Pass. wie si sich vertobent, da? si 
den tiuvel also loben t Kabl 9673. diu sich 



271 



ver-tokzen 



ver-tragen 



272 



mit klaffe so vertopt Reinfr. B. 18875. wa? 
hilfet dich, da? sich din zuht also vertopt? 
ib. 13857. si hette anders sich vertopt in der 
vil grimmen not ib. 15260. wie sich min sin 
mit klagene hat versenket und vertopt ib. 
3619. part. vertopt sin Pärz. Pass. Karlm. 
101 , 61. mit gen. d. s. der sinne vertobet 
Pass. K. 481, 20, mit präp. man sach in so 
vertobet üf die geloubigen ib. 259, 46. 

ver-tokzen swv. (III. 45 b ) da? guot v., durch 
tokzen vertun Helbl. 15, 410. 

ver-tolkeil swv. (III. 46 b ) verdolken, verdol- 
metschen Frl. 168, 3. 

ver-topeln, -toppein swv. (III. 48") im Wür- 
felspiel verspielen Berth. (da? guot v. 25, 
11). Brunn, u. Kulm. r. Schm. Fr. 1,528. 
Fromm. 3, 52\ war kom min sin, da? ich so 
trunkenliche dfiu snelliu ros vertoppelt hän? 
Neidh. 110, 5. dö ich vertoppelt alle? da? 
ich ie gewan Kolm. 126, 40. vertoppelt aber 
her sines selbes gut Ssp. 3. 6, 2. 

ver-tören «w. (III. 52") vollständig ein töre 
werden, sich gänzlich vernarren. da? sie so 
gar vertörten, die sin rede hörten Dan. 42 19. 
ich möht da von vertären (: jären) Mbrg. 
25 b . swer vertöret üf diu wip Flore 3767. 
mit gen. d. s. da? ich des niht wü v. Dan. 
4339. part. vertörter man Pass. K. 677, 79. 
als ich nü sus vertöret bin L.Alex. 6 196. neit 
enbin ich so verdört Karlm. 229, 6. er ist 
vertöret siner tage vrist Krone 24399. er 
selbe was vertöret Wwh.352, 14. er was ver- 
töret üf sin wip LuM. 79 b ; 

ver-toeren, -tören swv. (III. 51") tr. vollstän- 
dig zum töreu machen, vollends betören 
Myst. (diu minne vertöret in 2. 121, 19). 
Teichn. A. 5". 63°". Alsf. G. 3465. ir schcene 
mich also vertörte Msh. 1, 281". 283". der 
gedanc verteeret in und nimet im den sin 
Flore 4809. da? e? in niht vertörte ib. 5015. 
als ich nü wol warne verteeret die cristsene 
ib. 1448. ir reden wart zersteeret, ir sin der 
wart verteeret Gz. 34S1. das si nicht ver- 
teeren dein volk Vintl. 8099. er verteerete 
vil edeles Volkes in tütschen landen Chr. 8. 45, 
16; als töre, törichterweise vertun: swer dur 
tören lop sin guot verteeret Msh. 2, 199'. — 
refl. = intr. vertören : des muosten sich ma- 
nic tüsent da verteeren J.Tit. 4235. wir wol- 
len uns nich vertören Lcr. 93, 228. Netz 
1266. die lügensere an mir verteerent sieb 
Rubin 1, 4. 



ver-töten stov. (III. 67") intr. absterben Herb. 
1530. 

ver-touben swv. (III. 62 b ) intr. ganz toup 
werden, surdescere Dfg. 568°, n. gl. 356 b . 
vorblinden müstu und vortouben Alsf. G. 
5177. — tr. ganz toup machen, betäuben: 
din houbet ist dir so gar vertoubet Fdgr. 2. 
269,3. sin houbet was so gar vertoubet, zer- 
stochen mit den dornen Gz. 3301. vorteu- 
ben Alsf. G. 6413; vernichten, töten Pass. 
Jer. Kirchb. 619,30. 633,40. 728,60.— 
refl. enden, aufhören Pass. 

ver-tOUgen sivv. verheimlichen J.Tit. 1480. 

ver-trac stm. vertrag Mich. M. hof21; Ver- 
träglichkeit Dür. ehr. 373. vgl. Karlm. B. 
8. 340; dauer, bestand: vrevelich gewalt di 
lenge nicht gewerin mac noch wil habin vir- 
trac Schb.172, 9; eintrag, gewinn: nust doch 
min hoste vortrac, da? ich an si gedenken 
mac Md. ged. 3, 145 ; 

ver-tragelich s. vertregelich. 

Ver-tragen stv. (III. 74") tr. mit sachl. ob), 
weg-, forttragen Pass. Gest. R. die becken 
stälen und vetrügen die seck Chr. 2. 304, 28. 
da? holzwerc v. oder stein Tuch. 127, 23, u. 
dat. d.p. Hätzl. 2. 67,192, mit persönl. obj. 
dahin tragen, führen Parz. Pass. Kreuzf. 
in vertrüg sein pferde in dem Scharmützeln 
Chr. 2. 66, 8, zu weit od. in falsche richtung 
führen, verleiten Parz. Pass. Frl. in ver- 
trüc sin manheit Livl. M. 9003. min ünsin 
hat mich vertragen, da? ich iueh wolt hän 
erslagen Dan. 106''. so vertreit in sin kint- 
heit dike in grö? arbeit Kchr. D. 43, 32. 
einen gegen einem v., verleumden PuS. 2 b . 
die predigermunch haben die armen lieben 
frawen gegen dem bäbst mit der unwärheit 
belaidigt und vertragen Mh. 3, 67 ; bis ans 
ende tragen: ertragen, erdulden, geschehen 
und sich gefallen lassen, abs. Walth. Trist. 
Leys., tr. Diem. Hartm. (da? e? er vor im 
vertruoc Er. 67. 484.861.3405. da? unsanfte 
iemen mac v. Büchl. 1, 388). Walth. Trist. 
Freid. Wig. Orl. diu frouwe vertruog e? 
schöne Mar. 156, 3. e? mac der man so vil 
v. Msf. 27, 34. 214, 39. wan ich die sorgen 
also vertrage ib. 52, 6. owe der grö?en 
schände, da? die got vertragen hat Dietr. 
2555. wan ich vertrage sin langer niht Otte 
133. wer möhte erliden und v. da? jänier 
Troj. 22672. da wart lützel vertragen Rab. 
1002. da wart slac mit slage niht vertragen 
Lieht. 87, 14. so die edeln vogel der kräen 



273 



ver-tragen 



ver-treten 



274 



anvehten lang vertragent Mgb. 178, 1. dö er 
da? lange vertrüc Livl. M. 2076. das wir 
lange verhalten und vertragen hän Ad. 974 
a. 1337. wand ich von miner ungedult da? 
nicht v. künde Heine. 2889. wie du das 
habest mugen v. Yintl. 5228. er wolde an 
sime wissagen der unbilde nicht v. Albr.23, 
110, mit abh. s. er enwolde nicht v., da? ib. 
23, 121 ; mit acc. tt.dat. sich etw. von jemand 
gefallen lassen, ihm. es nachsichtig hingehn 
lassen, gestatten Hartm. (er hat mir? nü 
zwir vertragen Er. 3983). Parz. Wig. Ms. 
Bon. Pass. got dir alle? vertreit Griesh. 1, 
76. da? man? in niht v. sol Wg. 11373. Vz. 
152. ietweder dem andern niht vertruoc 
Eracl. 4796. da? ich im nu vertrüege swa? 
meines er begangen hat Part. B. 8954. man 
hat im da? um anders niht vertragen Engelh. 
121. da? er im lützel iht vertruoc Bit. 1073. 
10276. du solt diz schrecken mir v. Wolfd. A. 
20.390. sowoltmandem da? nicht v. Chr. 2. 
261, 14. an einander si vil deine vertruogen 
Rab. 658, mit dat. u. untergeord. s. Krol. 
2352; abs. mit dat. mit einem nachsieht u. 
geduld haben, ihn verschonen Bon. Griesh. 
herre, vertrage dem volke! Mtst. 2. 54, 12. 
da? stärker sol dem kränkern v. Mgb. 162, 
12, vgl. 143, 20. 181, 20. 188, 9. 208, 6. da? 
leit der keiser gedultekliche und vertruog 
ime Chr. 8. 428, 5; verschonen: got wolte 
sinen eigenen suu niht v. Germ. 7, 341. Hb. 
M. 151; eines d. vertragen sin, damit ver- 
schont, davon befreit, dessen überhoben sein 
Dh. 134. Mh. 3, 241. Chr. 2. 330, 3. 384, 12. 
515, 27; 4. 314, 14; 5. 113, 30. 114, 33 etc. 
Tuch. 87,25; gütlich beilegen: e? enwere 
also vertragen Heinr. 2972; einen v., ihn 
amsöhnen Chr. 2. 238, 3. mit einem vertra- 
gen werden , sich mit ihm aussöhnen Ugb. 
507 ; abs. über ein, under ein v., übereinkom- 
men, einen vertrag scW&ssenKARLM. 18S,53. 
383, 52; mich vertreit, mir gilt viel Herb. 
159. Ls. 2. 609, 30. — refl. zu ende kommen, 
vergehn Pass.; irre gehnT a.ss. ; übereinstim- 
men, gleichlautend sein Arn. 107 a. 1357; 
sich m i t einem v., übereinkommen, einen ver- 
trag od. frieden schliessen Tuch. 322,31. 
Chr. 10. 362, 1; 

ver-tragen stn. sunder einich lenger verdra- 
gen spranc he üp dat göde ros Karlm. 65,20; 

Ver-traht stf. m. (III. 78'') vertrag, vergleich 
Müblh. r. Oberl. 1895. Erf. rvg. 41. 44. 

ver-traaten swv. refl. sich in gedanken ver- 



lieren, grübeln Ath. F. 10, ebenso vertraht 
werden Germ. 9, 175. 

ver-trechen stv. überziehen, verbergen, altiu 
missewende wart vertrochen Konr. lied. 1, 
105; 

ver-trecken swv. (III. 90 b ) verziehen, -zerren 
Parz. 256, 25. Fromm. 3, 54*. 

ver-treffen stv. (HI. 91") übertreffen Freib. 2, 
23. Mart. 97, 37.42. vür treffen Retnfr.5. 
12913. Dav. 25, vgl. Hpt. 17, 513. v. an 
Mart. 8, 46. 

Ver-tregelich adj. (in. 76 b ) erträglich, tolle- 
rabilis (vertragelich) Dfg. 586 e . Lets. Mtst. 
die (sünde) waren so vertregelich , da? got 
lihte erbarmte sich über so getane schulde 
Flore 7959. da? wsere ein teil ver t regen - 
lieh Renn. 10878; verträglich Warn. 852. 
wis hüfsch unde v. Wg. 8174; 

ver-tregelichen adv. (ib.) Hpt. 7." 372, 55. 

Ver-tregic adj. (III. 77") verträglich Mtst. 

ver-tremen swv. = verdrumen ? die unsir sei 
vertremment, lip und sei erlemment Mart. 
23, 95. 

Ver-trenken swv. (ULM") tränken, voll trän- 
ken, verdrenken Marld. han. 8,8. 15,35. 
44, 38. 45, 16. 83, 38. 88,35; ertränken Pass. 
Jer. Fromm. 3, 52' ; durch einen trank ver- 
giften Pass. 

ver-treten stv. (III. 99*) intr. dahin gehn, 
enden, verlaufen Pass. (drier tage zit ver- 
trat H. 182, 22); tr. wegtreten, -stossen: 
einen mit dem vuo? v. Wg. 7871 ; vertreiben 
Pass.; verschmähen, verläugnen, entsagen 
Pass. Roth pr. Jer.; dazwischen tretend 
verhindern, versperren Pass. (dem bach ist 
sin ursprunc vertreten Marlg. 121, 61). einen 
eit v. Jen. st. 77, 32; niedertreten, zertreten, 
zerstören, vernichten Trist. Griesh. Pass. 
(dine kint, die hie vertreten sint under der 
sunden vü?e H. 153, 61). Jer. si vertraten 
bluomen unde gras Er. 9162. Engelh. 2593. 
Roseng. H. 1138. die sint wol verdrucket 
und vertreten Zwo. flndl. 2. 89, 100. vertrit 
die alten spur Wölk. 43, 38. die stat v. Ath. 
A* 134. sin selbes natüre v. ~VfA.CK.pr. 63, 7; 
vor einen od. etw. treten, an dessen stelle 
treten, vertreten Lanz. Orl. Bit. Griesh. 
Ms. (Neidh. L, 22). e dan diu schände die 
ere vertrete Renn. 6267. so mag si ir man 
wol vortreten Prag.j\ SI, 125; gut stehn für, 
haften: den lief versprechen und v. Mz. 1, 
363 (a. 1372). einem ein dinc v. Münch. r. 
168, od. einem eines d. vertr. ib. IS Lieht. 



275 



ver-treten 



ver-truckenen 



276 



54,32 ; hinausgehn über: da? zil v. Wg. 1 163. 
— refl. fehl treten Pass. (nu secht , wie sich 
an im vertrat der orden der nature H. 358 ( 
54). Myst. 2. 556, 23; dahin gehn, enden 
Pass.; 
ver-treten swv. (III. 10 l b )ver-, zertreten Troj. 
(3988). da? loh wart vertretet Kchr. D. 38, 

17. die erden gar vertretten (: retten) j.Trr. 
4213. dervane wart vertrettet Ulr. WA. 2 12". 
sie tuot vertrett swa? si gerett vor liuten 
mit gelimpfe Msf. 76, 13; 

ver-treter stm. unser Vertreter und verant- 
wurter Ug. 438 a. 1441. 

ver-tribe swm. vertreiber Loh. 3866 ; 

ver-triben stv. (III. 88") tr. übermässig trei- 
ben, diu ors mit sporn v.Parz.93, 20; über- 
mässig an-, auseinandertreiben: dem va??e 
die reife v. Singenb. 212, 8; wegtreiben, ver- 
treiben, -stossen, depellere, propellare Dfg. 
174 c .465\ Roth, (ein virtriben man R. 3762. 
der dich virtreib ober mere ib. 991). Parz. 
Walth. Ms. Troj. den durst, hunger etc. 
vertreiben Mgb. 104,28. 128,11. 147,17.272, 
9. leit v. Eeinh. 366, 2046. dat si verdreven 
weren Karlm. 32,59. 33, 20. 24. alle knechte 
man vertreib Livl. M. 2191. si vertreips' 
und tet ir manigiu leit Gen. D. 36, 6. 52, 28. 
da? wir mit dinem guot vertriben unsern 
muot Alex. S. 44\ er wil uns v. von den 
gotes hulden Gen. D. 17, 33. mit gen. d. s. 
Alph. 62. Karlm. 80, 14; leer machen, ver- 
wüsten: diu slang vertreibt ain ganze? lant 
und macht da? wüest Mgb. 265, 12. die stat 
v. bi? üf den grünt der müre Troj. 39118, 
vgl. 18045. die stete und vesten v. Greg. 743 
u. Bechs anm .; vertun, durchbringen Pantal . 
Bon.; hinbringen da? leben, die zit, tage, 
jär etc. vertr. Hartm. (Er. 9828. Greg. 1378. 
3777). Parz. Walth. Wig. Mai, Ms. {H. 2, 
314'. 321'. Msf. 98, 28). Flore 4663. 5059. 
7563. Walb. 1239. Troj. 3 164. 20490. Konr. 
AI. 1339. Alexius 138, 1511. Kindh. 79,26. 
Ulr. Wh. 159". Bph. 5282. 443. 8941. 
Mariengr. 833. Amis L. 1366. Griesh. 1,58. 
N. v. B. 106. 202. 206. Mgb. 262, 27. Germ. 

18. 197, 9. Livl. M. 9409. Chr. 5, 283 anm. 
2 ; einen v., ihm die zeit vertreiben t Virg. 
434, 10 u. anm.; verkaufen Münch. r. Mone 
z. 1, 436. Wp. 157, 10. Np. 124. 30. 222. 302. 
Chr. 2. 125, 28; 3. 147, 2. — refl. sich ver- 
laufen, verfliessen, vergehn Jer. Pass. (H. 
381, 75.386, 15); 



ver-tribeil stn. da wart offenlich gesworn 
Ernstes vertriben und sin leit Ernst 981. 

Ver-tribenlich adj. verderblich, zu gründe 
richtend, vertribenlicher coste und schade 
Dh. 185. 

ver-tribnisse stfn. Vertreibung, ein v. aller 
undinge Ksr. 5; 

ver-tribunge stf. (III. 89") dasselbe Griesh. 
1, 119. 20. 

ver-triegen stv. (III. 105°) betrügen Renn. 
10595. 

ver-trinken stv. (III. 92") intr. ertrinken Pass. 
Jer. lä niht den man v. Msh. 3, 58 b . si 
virtrunkin, di in dem wa??ir jvirsunkin 
Dal. 231, 24; vertrunken sin, zu viel- ge- 
trunken haben Elmend. 478. verdrunkene 
schenke, vom wein erfüllte Marld. han. 44, 
9 m. anm.; tr. vertrinken, durch trinken ver- 
tun Griesh. (lies 1 , 73). Brunn, r. er ver- 
trinket sin gewant Tanh. hofz. 182. den rok 
oder mantel v. Kaltb. 4, 12. zwei oder drei 
pfunt v. ib. 11,12. vertrinc ein halbe? pfunt 
Msh. 3 , 295*. er mag die einung mit den 
nächgebauern v. Gr.w. 3, 542. die hiute v. 
Hadam. 547. er sol ine geben 60 pfenn. zu 
verdrinken, als trinkgeld Tuch. 80, 28. 123, 
20. ein malter vesan geben zu v. Gr.w. 4, 
355; durch trinken verlieren: die sinne v. 
Jüngl. 507. 

ver-trip stm. Vertreibung, herzeleides v. Fragm. 
15 b . Wölk. 4. 3,4. wa? ist untät vertrip 
Ls. 2. 712, 40. 

vertrip-zit stf. i? ist alli? schimpf und v. 
Malag. 158". 

ver-triuten swv. despondere , -sponsare Dfg. 
176". 

ver-triuwelichen adv. vertraulich, vertrew- 
lichen, -trawenlichen Zimr. ehr. 4, 593 b . 

ver-triuwen s. vertrüwen. 

ver-troesten swv. (III. 117*) abs. bürgschaft 
leisten vür Chr. 9. 1021, 14. Rotw. 2, 329 
(a. 1492); tr. mit acc. d. p. sicher stellen, 
einem bürgschaft leisten Chr. 5. 88, 11, mit 
acc. d. s. Sicherheit wofür gewähren Gr.w. 
1, 215, mit dopp. acc. einem wofür Sicher- 
heit gewähren Chr. 5. 373, 5; refl. mit gen. 
über den verlust viovon sich trösten, verges- 
sen, verzichten Gerh. Mai, Ms. Wolfd. A. 
64. Troj. 49198; 

ver-treestunge stf. zusage von hilfe Chr. 2. 
126, 26. 

ver-trucken s. verdrücken. 

ver-truckenen swv. (III. 119") vertrocknen, 



277 



ver-trumpfen 



ver-tuon 



278 



desicare (virdrockenen) Dfg. 176*. md. ver- 
trügen Lets. 162. Marld. han. 31, 12. Ssp. 
2. 56, 3. wen nü da? mer vortrügit (: vlügit) 
Ab. 2, 397. 

ver-trumpfen swv. (III. 122 b ) eines d. ver- 
trurapft verlustig werden Gb.w. 2, 569. 

ver-truuken part. adj. s. vertrinken. 

ver-trunkenheit stf. trunksucht Br. O. 9\ 

ver-truwen, -triuwen swv. (III. no b ) intr. 

trauen, vertrauen, mit dat. d. p. Beisp. 64, 
26. einem über etw. v. Dh.306; anvertrauen 
einem etw. Beisp. 64, 24. 65, 13. er hat sin 
persön ganz in mich vertrüwt und glouben 
in mich gesetzt ib. 36, 35. einem über etw. 
v., ihm anvertrauen Chr. 5,323 anm. 3; ver- 
sprechen, geloben Trist. Lanz. Krone, Ms. 
(H. 2, 380"). da? wirt von mir vertriuwet in 
iuwer hant mit staete Ulr. Wh. 153". 202". 
244 d ; freienum, sichanverloben,-vermählen: 
ir siet nicht zu rechter ziet kummen , mine 
tochter zu vortrüwene Apoll. S. 43, 20. ein 
wip ich vertriuwet hän und ze stseter e ge- 
lobet Part. B. 7234 (vgl. zu Stauf. 1013). 
er hsete die süe?e vertriuwet mit den hen- 
den gar ib. 7053. da? iuwer tohter ze manne 
hat vertriuwet mich und ich si zeinem wibe 
Troj. 28760; ehelich verloben od. vermäh- 
len, despondere, -sponsare, maritare Dfg. 
1 76°. 349". ir elichen vertrüweter Thur. rd. 
400 a. 1482. mit dat. d. p. Alexitjs, Mtst. 
Ludw. Bozm. der kunic vertrewet sinen sun 
elichen des gräven tohter Ot. 681". 696 b . 
mine tohter wil ich dir so reht lieplich v. 
Kolm. 1 90, 50. he vortrüwete im die jungfro we 
Gris. 9, 13. sin swester was vortrüet dem 
gräven ib. 12, 17. ich gebe dir weder dinen 
ring, dö du raet mich dir vortrüet hast ib. 
17, 12; kirchlich trauen: der priester, der 
dise praut vertrewt Schm. Fr. 1,639. — reß. 
zuversichtlich sein, mit gen. Wack. 338*; ge- 
lobt, geschworen werden: sich häte dar ver- 
triuwet ein gar wernder ha? Krone 28029 ; 
treue geloben Mai 78, 11. gegen dem ich 
mich vertriuwet hän Eab. 347 ; sich anver- 
trauen, angeloben mit dat. d. p. Myst.; sich 
ehelich verloben Apoll. S. 42, 11. sich v. 
mitPASS. K. 119, 6; 

ver-trüwen stn. vertrauen Beisp. 76, 36 ; 

ver-trÜWUnge stf. (III. lll*) Verlobung Ludw. 
48, 29; Vereinigung Myst. 1. 150, 30. 

ver-tüeken swv. refl. sich beugen, neigen j. Tit. 
562. 

ver-tüemen swv. (III. 134*) verurteilen, -däm- 



men, damnare, condemnare (verduemen, 

-duomen, -dümen.-tümen, -dornen) Dfg. 165*. 

140*, abs. Kolm. 27,57, tr. der uns hie wil v. 

Part. B. 15966. so muo? ich sin vertüemet 

ib. 15669. ir name ist gar vertüemet Engelh. 

22. des argen öre müe?e sin verwä?en und 

vertüemet Konr. lied. 32, 241. erst von wi- 

ben gar vertüemet (var. verdüemet) Neidh. 

XIX, 18. verduemen Pf. forsch. 1, 66, -due- 

men Wack. pr. 68, 77. vertuomen Teichn. 

130. md. vertümen Pass. Leys. Myst. Krol. 

Jer. Vet. b.L. 5110. Evang. 318*. Schb. 

248, 39. Rsp. 1479. Alsf.G. 544.2718.6349. 

Kirchb. 630, 45. 632, 50. ndrh. verdömen 

Karlm. 151, 61. 217, 51. Fromm. 2, 52*; 
ver-tüemer stm. da? der konig wer der Mr- 

chen ein virtümer Kirchb. 628, 35; 
ver-tüemuilge stf. Verdammung, -dammnis 

Evang. L. 20,47. 23,40. verdüemunge Myst. 

2. 169, 22. 
ver-tüllen swv. (III. 128*) verzäunen, -sperren 

Loh. 2850. 
ver-tumben, -tummen swv. (in. 130*) intr. 

ganz tump werden, temerare Dfg. 576*. ir 
oren diu vertumment, da? si niht hcerent 
wa? man seit Reinfr. B. 2276. alsus wären 
ir sinne vertummet ib. 6684; ebenso reß. wie 
hän ich mich vertummet Msh. 3, 436". Hadam. 
647; tr. in unterstand hinbringen: ich hän 
miniu jär vertumbet Lieht. 415, 6. 

ver-tümeln swv. part. vertümelt, betäubt, er 
lac vertümelt in dem grase Malag. 63". ver- 
tümelt er nider stürzet ib. 65*. 

ver-türnen s. vertüemen. 

ver-tunkeln swv. obscurare Dfg. 389*. Spec. 
68. Evang. L. 23, 45. Hb. M. 445. 534. der 
nebel was vertunkelt j.Trr. 4099. verdun- 
kern Germ. 17. 334, 335; refl. di sunne ver- 
tunkelöte sih L.Alex. 136. 

ver-tuoaere, -tuoer stm. (III. I46 b ) vertuer, 

-schwender Jüngl 1113. Prag. r. 133, 111. 

ver-tuomen s. vertüemen. 

ver-tuomlich adj. (III. 134*) verdammlich 
Ludw. 17, 30. Oberl. 1787. 

Ver-tuomnisse stfn. (ib.) verurteilttng , Ver- 
dammung, -dammnis Pass. 206, 24. Zing. 
findl. 2. 19, 51. Evang. 31S\ Alsf. G. 6253. 

Ver-tuon an. V. (III. 145 b ) vertim, aufbrau- 
chen, verzehren, abs. virtünde lüderere Schb. 
339, 2. 5. 10. 344, 2. 15, tr. Walth. Mai, 
Babl. Pass. (H. 33, 22. 369, 31). Myst. den 
scaz Kchr. D. 373, 4, den richtuom Ls. 1. 
528, 354, ein guot ib. 2. 619, 13. Prag. r. 14, 



279 



ver-tuonisch 



ver-ungelimpfen 



280 



21. 136, 119, die kost Che. 10. 182, 20, den 
win v. Ukn. 400 a. 1359. vertet ich verne 
guot, ich mac gewinnen ander? hiure Konr. 
lied. 32, 282. er vertet swa? er gewan Hpt. 
6. 498,47. der wenic hat und vil vertut Schb. 
344, 10. herre wirt, wa? hän wir vertan? 
Ga. 3. 250, 2008. sper v. Pakz. Wig. Lieht. 
Er. 2584. Orl. 6563. 8517. ülr. Wh. 2!3". 
Krone 15509. Rab.242. Dietr.3346. Reiner. 
B. 1089.421 ; hinbringen, von der zeit Trist. 
2094. den swseren tac er wol vertuot Msh. 1 , 
84 b . diu jär v. Troj. 5901. vertane zit ich 
wider bejag Konr. lied. 32, 285; vergeblich 
tun: do er vil manendes unde bete an ir 
minne vertete Albr. 24, 169. 33, 428; weg- 
schaffen, hingeben Nib. Parz., benehmen mit 
dat. d. p. Lobges. 76, 8; vertilgen, verder- 
ben Kredzf. 3820. Winsb. 71,11. — reff, sich 
abseits zusammentun , versammeln : in einer 
kemenäten si sich schiere vertäten Dietr. 
824; verschwenderisch leben: so vertuont 
aber die dinen sich Ls. 1. 528,352; sich durch 
handeln verfehlen: pari. adj. vertan, ver- 
brecherisch, schuldig, verflucht, böse Parz. 
Trist. Ms. (H. 2, 236"). Konr. (der vertane 
fluoch Silv. 2845. da? vertane veige wilt 
Troj. 9796. ir vertaner vürwiz ^.11235. din 
vertane? keren ib. 23364. der vertane hileich 
ib. 23320). Myst. diu vertane cristenheit 
Reiner. B. 18455. vertäniu räche Ot. 22\ 
Criemhilt diu vertane Hpt. beitr. 290. der 
gotes vertane Marg. W. 41 1 ; 

ver-tllOnisch adj. verschwenderisch, verthö- 
nisch Zimr. ehr. 1. 237, 17. 

ver-türea swv. (III. 41 b ) unpers. mich ver- 
turet ein d. od. eines d. = betüren Diem. 
Herb, alle herze mochte verdüren der jemer- 
licher Sachen Marld. han. 30, 7. 

ver-tuschen, -tussen «. vertu??en. 

ver-tüschen stov.vertaM5cAenGLAR.62. Gr.w. 
4, 164. 5, 216 (a. 1454). Anz. 18, 235. 

ver-tuz,z,en , -tussen, -dussen; -tuschen, 

-tÜSChen swv. (III. 155", 13. 49. 156", 26) 
intr. betäubt werden, vor schrecken verstum- 
men, ausser fassung kommen, al mein sin 
vertust (: vernust) Wölk. 119. 2,20. sin stim 
was im verdust (: brüst), da? er nit reden 
kund Altsw. 209, 28. md. (eigentl. nd.) vor- 
tutten (: schütten) Jer. 22283. — tr. zum 
schweigen, zum aufhören bringen Hätzl. 
Wölk. ; bedecken, verbergen, verheimlichen: 
vertuschen, -tuschen Trist. 9032. Troj. 2061 3 
(: büschen). so wurdens in da? her vertuschet 



und vermischet ib. 35315. verduschet wart 
dirre mort Magdal. hs. 20* (Bech). des kund 
si nit verdussen (: küssen) Roseng. C. 202. 
der munch det es verdussen /&.251; intrauer 
versetzen, betrüben Leseb. 965, 7. — refl. 
sich verbergen: gar bald ich mich vertust 
(: lust) hin der einem hagendorn Ls. 2. 294, 
48. 

ver-twälen swv. (III. 161*) intr. aberrare, er- 
rare Dfg. 2\ 208° (Er. 784 ist mit der 2. ausg. 
vervälte zu lesen) ; zurückbleiben, von kräf- 
ten kommen Wolfr. (swar an ich hie ver- 
twälet bin Wh. 193, 7); refl. sich aufhalten 
Winde, ps. 93. 

ver-twangen s. vertwengen. 

ver-twäsen, -dwäsen swv. (III. 158") tr. tö- 
richt, nichtig machen, vernichten Diem. 197, 
19; refl. töricht sein Karlm. 463, 15. 

Ver-tweln stv. verschmachten,verkümmern,zu 
gründe gehn. die muo?en vertwelen , si ver- 
liesent da? leben Exod. D. 151, 27. der lib 
vertuelt äne? pröt, same tuot diu sele äue 
got Denkm.2 XLIII. 12, 7; 

Ver-tweln swv. (III. 160") tr. zurückhalten, 
verkümmern Diem. Karaj.; refl. sich auf- 
halten Ptram. 214. 

ver-twengen, -zwengen swv. einklammern 
in. in heckedornes zile hat jäiaers du? mir 
höhen muotvertwengetj.TiT.5157. darinne 
si wirt verzwenget und vertwanget(: hanget) 
ib. 57. noch was der Tyrsere verzwenget in 
die schsere {des krebses) Apoll. 10078. 

ver-twerhen stv. (III. lb6 L ) quer, verkehrt 
gelin Ls. 2. 276, 267. 

ver-twingen stv. bezwingen, dat he verduinge 
der viende mäht Marld. han. 56, 10. 

ver-übel = vür übel. etw. verübel nemen 
Chr. 5.201,29; 

ver-übelen sivv. auf böse weise behandeln 
Gr.w. 5, 696. 

Ve-rückin s. vechrückin. 

ver-Üeben swv. refl. sich zu ende üeben. da? 
werte vollencliche wol ein halpjär, da? sich 
die ungetouften heten verüebet gar Wolfd. 
D X, 47. 

Ver-ultem swv. (III. 178") quälen, plagen, 
martern Hätzl. 2. 25, 159. s. ultern u. der 
bedeutung wegen vgl. serten. 

ver-underphenden, -underphanden swv. (II. 

482 b ) zum unterpfande setzen Lac. 1, 139. 
Arnsb. urk. s. 604.(a. 1370). Gr.w. 3, 771. 
ver-ungelimpfen swv. einem etw. v., übel, 
schonungslos auslegen Chr. 2. 73, 8. 



281 



ver-ungelteu 



ver-vähen 



2S2 



ver-ungelten swv. win etc. verung., dafür un- 
gelt bezalen S.Gall. stb. 4, 63. Feldk. r. 68. 
70. Arnst. r. 62, 92. Np. 245. 

Ver-lingensedigen swv. ungnädig behandeln 
Rcsp. 1, 127. 29. 30 (a. 1406). 

ver-ungeno^en swv. (IL 398') tr. an einen 
ungenauen verheiraten Oberl. 1788; 

ver-UDgen6^samen swv. (ib.) refl. mit einem 
ungenö?en sich verheiraten Mone 3, 251. 
Gr.w. 1, 34. 

ver-unliuiQ linden swv. contr. verunliuuien, 
verleumden Spec. 9. 

ver-unnamen swv. (II. 307") mit einem Spott- 
namen belegen Halt. 1908. 

ver-imrehten swv. einem unrecht antun, ihn 
beeinträchtigen, einen beschedigen und v. 
Schaab49. 308 a. 1297. 1421. Rcsp. 1, 179. 
2, 214. Mone z. 4, 395. Ad. 1295 a. 1427. 
Germ. 5, 239. Chr. 2. 136, 15; 

ver-unrehtunge stf. Gr.w. 2, 81. 

ver-unreinen swv. (II. 661") verunreinigen, 
convicere, fedare, defedare Dfg. 149". 228°. 
169°. tr. Berth. Kl. 307. Mob. 70, 29. 126, 
15. 168, 20 etc. Germ. 7, 334. Fasn. 797, 7: 
refl. Mgb. 250, 19; 

ver-unreinigen swv. (II. 662*) convicere, in- 
quinare, fedare, defedare, deturpare Dfg. 
149*. 300*. 228°. 169 c . 177 c . 

Ver-unruochen swv. unbeachtet lassen, ver- 
achten, da? gotis wort v. Spec. 8. Berth. 
494, 17. sin gebet wirt verunrüchet Erinn. 
96. da? si an ir ir hantgetät so gar verun- 
ruocbet Helbl. 1, 1156. 

ver-unsselen swv. verwünschen, -fluchen, un- 
rein wicht, verunselt müst du von mir sin! 
Malag. 153\ 

ver-untriuwen swv. (III. 109") tr. mit acc. d. 

p. gegen einen treidos sein , ihn treulos be- 
handeln, schädigen Griesh. 1 , 88. und ver- 
untrüwet mich danne mine frouwe me Mor. 
1, 2753. der nit ansieht den veruntrüwten 
und den verdruckten Beisp. 78, 35. ich wil 
in mit keinen sachen v. ib. 165, 14; verraten: 
er ward veruntrewet von den seinen Chr. 3. 
115, 16; einem etw. veruntreuen, ihn besteh- 
len: einen berouben und v. Berth. 213, 31. 
Apoll. >S. 105,19; mit acc. d. s. veruntreuen 
Zimr. ehr. 4. 118, 2. — refl. sich treulos be- 
weisen gegen Pass. 300, 46. 

Ver-Ulivlsetigen swv. refl. sich verunreinigen 
Dür. ehr. 421. 

ver-MlWSehen swv. (III. 461") ganz un warne 
machen Marlg. 55, 58. 



ver-unwerden swv. (III. 605 b ) ganz unwert 

machen Myst. Schb. 256, 18. 
Ver-urliugen swv. mit krieg überziehen, durch 
krieg vertreiben, verwüsten, nu bin ich ver- 
urliuget harte sere Ernst B. 1767. ein ver- 
orlogt man Roth. R. 1393. si haeten sine 
marke verurliuget Trist. 18699. 
ver-urlouben sxov. er hie? in von dem hof v. 

und verschicken Beisp. 76, 38. 
ver-ursatzen swv. (II 2 . 344") verpfänden 

Oberl. 1789. 
ver-urteilen swv. (III. 24") richterlich ent- 
scheiden , als urteil verkünden, dö da? ver- 
urteilet wart Gerh.5815 ; verurteilen Ludw. 
Taul. die so snell sint mit irr urtaü, da? si 
zehant ain? verurtaüent und sprechent. e? 
hab unreht Mgb. 274, 6. verurteilter zage 
Msh. 3, 102\ einen zuo dem töde v. Germ. 
3. 416, 10. LuM. 49 c ! 
ver-urveheden swv. refl. sich gegen einem 
v., ihm urvehede schwören Schwbg. a. 1454. 
ver-Ü^ern s. veriu?ern (Fichard 1 , 191 a. 1382). 
ver-vachen swv. (III. 200 b ) ab-, hinlegen, ver- 
teilen Gr.w. 2, 208. sieht er dann die hunde 
gesmuckt in släf verfachet (: wachet) 
Mbrg. 9 b . 
Ver-vähen, -vän stv. (III. 208") tr. fassen, er- 
fassen, fangen Krone, der sterbe si so gar 
vervienc, da? ir keiner genas Ernst 2557, 
weidm. die Witterung in die nase fassen, 
spüren, abs. u. tr. Such. Hadam. ; antreffen, 
erreichen: einwa??er, den tan v. Ernst 3534. 
4214. dö der einsidel den weg vervie Christ. 
S. 1019; erwerben, gewinnen: herberg v. 
Chr. 11. 528, 32; rechtl. ein entfremdetes 
gut als eigentum in anspruch nehmen od. ge- 
winnen Aügsb. u. BRüNN.r. ein eigen gegen 
dem richter v. Ssp. 1. 2, 2, beschlag legen 
auf Chr. 4, 178 anm. 1. 180, 1 ; einfriedigen, 
einfassen ib. 5,215 anm. 1 ; zusammenfassen 
in Ls. 2. 231 , 776 ; schriftlich verfassen Halt. 
1845; vernehmen, loahr nehmen, die rede v. 
Mar. 188, 2. Kindh. 67, 50. Ernst 3624. dö 
si den dön verviengen ib. 2557. sein 6t mag 
es nicht v. Vintl. 1242.9209. nühet Gawein 
vervangen, da? Krone 14785; geistig auf- 
fassen, aufnehmen , beurteilen t anrechnen, 
abs. die vrawen sint vervähend (rasch auf- 
fassend?) oder vürsnell Mgb. 52, 18, tr. etw. 
übel ode wol v. Iw. 1822, verv. mit Mar 
197,35. Aneg.32,85. etw. vür einen schimph 
Er. 4S83, vürzageheit v. ib. 905. der nü diu 
werc vür übel vervie Krone 25344. verv. ze 



283 



ver-vähunge 



ver-vallen 



284 



Ebacl. Trist. U. da? verväch ze guote Msf. 
90, 15. ze schimpfe e? vervangen wart Krone 
25645, mit dat. d. p. Gudr. Parz. Wig. Mai. 
niemen ime? vervienge zeiner grölen misse- 
tät Msf. 170, 29. in spot man im da? ver- 
vinc Schm. Fr. 1, 730; hart beurteilen, ta- 
deln: verfäch den weisen herren nicht Vintl. 
3052 (ital. riprendere); fassen u. vorwärts 
schaffen : zu wege bringen, ausrichten , för- 
dern Gen. {D. 71, 18). Eracl. Bon. anders 
man niht vervangen hat Wg. 8414; mit un- 
pers. subj. förderlich sein, helfen, frommen, 
nützen, abs. od. mit acc. d. p. allgem. (da? 
wil alle? nit v. Netz 6691. Chr. 9. 688, 10; 
11. 761, 12. e? ist wenig verfangen gewest 
ib. 2. 267, 4. sin gewalt da nicht vervinc 
Pass. 206, 62. do da? scheiden nicht ver- 
vangen hete Heinr. 3680. der schu? nicht 
vervie Albr. 13, 61. da? sie so kleine da? 
vervienc Krone 11195. Msf. 52, 27. 171, 17. 
lutzel e? sie vervie Albr. 16, 241. 21, 393. 
da? mag dich als nit v. Netz 1508. dichkan 
din manheit nit v. Wolfd. 800, 3 var. sit 
mich mine bete niht sol vervän Ulr. Wh. 
140*. der drier solt vil kleine mich vervienge 
j.Tit.477. dö sie die rede nicht vervie Heinr. 
3675), mit dat.d. p. diu rede mir nit verfäht 
Wolfd. 606. als eim wunden nit verväht 
salb Ls. 1. 7, 15. mitpräp. irdensch gewalt 
gegen gotte nüt verfocht Chr. 8. 248, 18. 
393, 19. da? e? gen got vil wol verfächt Netz 
5896. 6674. mit abh. s. e? verväht niht, da? 
Eeinfr. B. 6009; einem etw. v., zugestehn, 
ihm gegenüber zu etw. sich verpflichten Chr. 
3. 345, 27, ihm etw. benehmen, ihn woran 
hindern Netz 895 1 . — refl. sich unterfangen, 
unter-, übernehmen, beginnen, mit gen. d. s. 
Gudr. 1061, 3. Such. 46, 52. Frl. 155, 11. 
Vintl. 5607. Chr. 3. 278,25; sich verfangen, 
verstrichen Hadam. 84 ; refl. sich verpflich- 
ten Ug.479 a. 1452, mit gen. d. s. Halt. 1846. 
Schm. Fr. 1, 730. sich des gelts v., sich an- 
heischig machen es zu bezalen Mw. 309, 2 
{a. 1341). Ukn. 437 a. 1368. wir haben uns 
der aht tausent march silbers vervangen 
gein kristen und gein Juden W. 29 s. 41 (a. 
1337); 

ver-vähunge stf. (III. 209 b ) v. rehtens, litis 
contestatio Halt. 1843. Oest. w. 229, 7. 

ver-V3elen swv. (III. 215°) verveilen Hpt. 7. 
343, 77 — : fehlen, sich irren, doch muge 
wir vervaelen , da? Wg. 8365; fehlen, nicht 
treffen Lanz. Krone, ir deweder vervälte nie 



Er. 2 784. mit gen. Lieht, her Witege ver- 
vaelte sin Laur. 2 773. eins wurfes haet er ver- 
vaelet Wolfd. B. 601. 606. D. VI, 149. 57; 
unpers. fehlschlagen Myst. 1. 338, 23; refl. 
fehlen, mangeln Berth. 415, 19, fehlgehn 
Lanz. 1946. 
Ver-vallen stv. (III. 220*) intr. zu tief fallen, 
herab-, hinabfallen, versinken Mar. (169, 
35). Pass. man solt in in ein wa??er schie- 
?en, da? er vervlie?e und vervalle Ls. 2. 423, 
169. ouch vervielen zwen gesellen mit ainem 
boden, der gieng dar nider Chr. 5. 242, 27. 
und verfielen fünf menschen von einer gibel- 
maur ib. 10. 243, 9. abfallen von Pass. 13, 
67. bildl. in schuld od. sünde geraten Greg. 
Msh. (wir wären gar vervallen 2, 235"). Mtst. 
verfallen, geraten in Trist, {lies 14149); ein-, 
zufallen Jer. 24477. Pf. arzb. 2, 4 d . mit dat. 
d. p. da? dem menschen etewenne diu ören 
vervallent, da? er ungehcerende wirt Berth. 
433, 13. dem diu zunge vervellet, da? er nit 
mac gesprechen Hpt. arzb. 30. in verviel des 
hols tür Krone 26330 ; zusammenfallen, -stür- 
zen: so vervallent die bürg J.Tag 222. da 
verviel die stat durch erdbeben Chr. 4. 221, 
7. 9. 246, 16; zu tode fallen, zu gründe gehn, 
verderben Krone, Winsb. Pass. si ligent 
verwundet und vervallen Eul. 192, 19. si be- 
gonden spehen, wie vil verviel und wie vil 
starp, da? in dem graben dort verdarp 
Reinfr. B. 25923. sie forhtent, da? si ver- 
vielent von ertbidemen Chr. 8. 137, 8. 136, 
33; 4. 237, 22. der in aim perfrid verfil ib. 
1. 90, 23. sin pris was niht vervallen j.Trr. 
5302. mit dat. d. p. wand in ir spise und ir 
guot vervallen und verbrant was Chr. 8. 136, 
33; als eigentum zufallen, anheimfallen: 
vervallen? oder ledige? guot Urb. 222, 20. 
da? lant was verfallen {dem reiche anheim- 
gefallen) erblös Chr. 3. 105, 9. mit dat. d. 
p. ob uns da? selbe guot verviel Ukn. 286 a. 
1340. guot und lehen, die uns vervallen wa- 
ren gesin Mz. 1, 500 (o. 1406); zur busse ver- 
fallen, schuldig werden : er verviel nach clag 
und antwort Chr. 1. 379, 9. 10. welher ver- 
feit umb ere und guot Haig. r. 55, 19. auf 
das haus 50 fl. verfallen sein, dem rathause 
d. h. der stadtcasse 50 fl. zur strafe zalen 
müssen ib. 2, 1 4 anm. 4. mit dat. d. p. Helmb. 
hf. 275, mit dat. u. gen. Meran. 7. — tr. fal- 
lend versperren Trist. Wig. Krone, Hätzl. 
— refl. fallen, geraten in: sich in sünde v. 
Alem. 2, 13; zufallen, sich verstopfen: so 



285 



ver-vallen 



ver-vellen 



286 



vervellent sich diu naslocher Pf. arzb. 2,17 b ; 

durch fallen zu gründe gehn: ob keins siner 

schöf sich fürginge oder fürvalle Alem. 1, 

233; durch schlechtes fallen (der würfet) 

verloren gehn Wack. 338*; 
ver-vallen stn. das zusammenstürzen Chr. 8. 

136, 28; 
ver-vallunge stf. wir gebieten bi verfallunge 

hundert mark goldes, da? Ad. 1300 a. 1431. 
ver-valten stv. (III. 230 b ) zusammenfalten, 

eig. u. Midi. Päss. Jer. Karlm. 224, 33. 
ver-vanc stm. md. vorfang schaden, nachteil 

scr. rer. pruss. 14, 514. 40. 44. 89. 606 (15. 

Jh.). 

ver-vanclich, -venclich adj.(UI.2u h ) taug- 
lich, nützlich, wirksam, von erfolg Halt. 
Basl. r., ehr. 1. 95, 13. 96, 36. — adv. ver- 
fenklichen Tuch. 232, 2. 

ver-VSeren swv. (III.269 b ) tr. beunruhigen, er- 
schrecken, exterrere Dfg. 220*. Fromm. 3, 54*. 
wa? vervaerent ir min sele? Wolfd. D. IX, 
156. vorveren Jer. 13834; refl. sich fürch- 
ten, mit gen. Karlm. B. s. 283. 

ver-VSerlich adj. gefährlich, der viant spitzen 
bistu ouch ververlich Hans 1979. 

Ver-Vam stv. (III. 248 b ) intr. vorübergehn, ver- 
geht Erinn. Diem. Flore, Barl. .Leys. die 
verlä?enliche tage die sint vervarn Fdgr. 1. 
93, 10. mein tage sint vervarn, ich muo? 
sterben Dsp. s. 1 1 ; dahin fahren, verschwin- 
den Pass. K. 324, 22, euphem. sterben Kara j. 
Herb. Walth. Ms. (so gebe got, da? ich ver- 
var Msf. 87, 4). Mai, Wg. Leys. Pass. dö 
der guote Isäc verfuor Gen. D. 72, 18. des 
kindes viande sint vervarn und von der werlte 
gescheiden Mar. 210, 31. dö unser vrouwe 
wolte v. Himlf. 1053. swelhe hie vervarn, 
die füeret er hinz himele Otn. A. 359. du 
wärest von den Wolfen erstorben und ver- 
varn Wolfd. A. 105. wol im wer also ver- 
vert, da? der sele wirt beschert ewige ruowe 
und gemach Ot. 342". so getan helfer sint 
vervarn Renn. 15186. er ist äne sun vervarn 
Swanr. 400. äne gescheite Swsp. 30, 4. 145, 
6, äne erben v. Mz. 2, 502. 30. 674. 3, 5 {14. 
jh.). Dm. 105. wenne er verfüere Chr. 9. 630, 
13. sus verfuor sin ungetriwe? leben Karl 
12154. von der werlde v. Ula. 86 a. 1300; 
verloren gehn, verderben Kchr. (11517 var.). 
Iw. Parz. Trist. U. Urst. Pass. triuwe und 
wärheit sint vervarn Renn. 14438. alsus der 
herren guot ververt Reinfr. B. 430. an den 
eren bistu vervarn Gen. D. 10, 37; fauchen 



weg gehn, sich verirren Nib. 1526, 3 var. 
Griesh. 2, 79 f. Hadam. 198. — tr. fahrend 
vermeiden, ausweichen Karaj. 14, 2. Aneg. 
10, 78. 29, 53. — refl. sich verirren Griesh. 
ehr. 38; mit gen. d. s. ausweichen, vermei- 
den: des dienstes sich v. Uh. 260 a. 1425. 
ver-varn stn. vervarn und verligen muoz. ver- 
derben j.Tit. 1890. 
ver-VSernisse stf. schrecken Fromm. 3, 54*. 
ver-va^en swv. tr. aufnehmen, etw. vruntlich 
v. Kirchb. 646, 43. das wöll üwer gnäd im 
pesten v. Mh. 3, 188; refl. mit gen. d. s. die 
rsete haben sich mit im (dem klüger) ains 
anlä? wellen v. ib. 1, 42; 
ver-va^unge stf. dise artikel und virf. Böhm. 

608 a. 1346. 
ver-vegen swv. abfegen, -nutzen, mit unorg^ 

st. pari, verfegen holz Gr.w. 1, 653. 
ver-vehten stv. (III.311 b ) tr. fechten für, ver- 
teidigen Myst. Jer. Frauenehre 302. du 
hast vervohten dine mäht Ulr. Wh. 113*. 
sin guot v. TJoe. 4, 108 (a. 1289). da? fatir- 
lant v. Bald. 414. Chr. 7. 22, 14; heimlich 
wegnehmen, stehlen, abs. Gr.w. 5, 274, tr. 
Kaltb. 2, 21. 3, 29, mit dat. d. p. es mag 
kain gesessener man seinem weib oder seinen 
kindern ir guet nicht verfechten oder ver- 
dieben ib. 1, 41. 42. — refl. sich müde fech- 
ten: er hett sich als ser verfochten, da? er 
ganz änmächtig was Hb. M. 318; sich heim- 
lich begeben, stehlen in Urb. Str. 279. 
ver-veigen swv. ganz veige machen Beh. 193, 

28. 223, 31. 
ver-veilen s. vervselen. 

ver-veilen swv. (III. 292*) verkaufen, preis- 
geben Pass. Germ. 17. 437, 116; 
ver-veilsen swv. feil bieten, verkaufen Np. 

239. 43. 44. 
ver-veimen s. vervemen. 
ver-vellen swv. (III. 226") tr. auseinander 
fallen machen, zum fallen bringen, zu häu- 
fen stürzen, verschütten Pass. einen döt er- 
stehen und v. Karlm. 193, 5S. einen wal v. 
Ernst C. 32. der vallende turn verfellet da? 
slo? ganz Chr. 2. 65, 11. mauren und turne 
worden gescbleufet und verfeilet ib. 10. 322, 
17. ouch vielent die berge zuosamene und 
verfelletent stette und dürfer ib. 9. 862, 13; 
stürzen in Pass. 379, C>2 , herabstürzen von 
Gerh. 4338; zu falle bringen, verfahren 
Walth. Dav. Chr. 8. 108, 2; herausfallen 
machen, reieeen ü? Krone 19061 ; verlieren, 
verwirken: ein recht v. Gest. w. IT. lii; für 



287 



ver-vellic 



ver-vliz,en 



288 



verfallen erklären Halt. 1845; zu gründe 
richten, verderben Msh. (2, 395'). Pass. Ls. 
2. 196, 252. — refl. versinken, sich verheizen, 
zu gründe gehn j.Tit. 5638. Pass. K. 362, 71 ; 

ver-vellic adj. (III. 225") einem etw. v. sin, 
als busse zalen müssen Halt. 1845 a. 1300; 
anfallend, erblich Gr.w. 2, 285. 

ver-velschen stvv. verfälschen, minn ist der 
triuwen ein vervelschet löt Lanz. 932. 

ver-velwen swv. ganz val machen Eul. 146. 
vgl. verfein Fdgr. 1. 315, 7. 

ver-velzen swv. min lob ist in pines grünt 
vervalzet Lcr. 53, 10. 

vei'-vemen swv. (III. 297*) verurteilen, ver- 
femen Myst. 1. 240, 30. Esp. 1468. verfei- 
nden, -faimen Mone z. 22, 208 (a. 1420}. 
Eta. 1, 531. Schm. Fr. 1,718. 

"Ver-venclich s. vervanclich. 

Ver-vendern swv. (III. 297 b ) verhandeln, ver- 
kaufen Msh. 2, 361*. verkaufen, verendern 
noch verfendern (verpfänden?) Mone z. 11, 
100. 102 (a. 1397); verfenteren, verwarlosen 
Zimr. ehr. 1. 388, 9. — vgl. Schm. .Fr. 1,721. 
Kwb. 93. 

ver-verren swv. (III. 30T) entfernen, abalie- 
nare Mone 6, 2 18. tr. verv. von Erlces. 1292. 
Fromm. 3, 54*, refl. also wil sich der mensch v. 
von der werlt Teichn. C. 146*. vgl. vervirren; 

ver-verrenisse stf. entfernung Fromm. 3,54; 

Ver-verrimge stf. entwendung Anz. 6, 3 (a. 
1445). 

ver-verten? swv. (III. 257 b ) auf falsche vart 
bringen, verderben? Krone 7564 (: herten). 
ist wol in ver w e r t e n zu bessern. 

ver-vertigen swv. einen brief v., ausstellen 
Mh. 2, 555; dem kunig die summ gelts v., 
zustellen ib. 653. 

ver-verwen stw. (III. 242") verfärben, tr. ein 
guot v., ihm ein anderes aussehen geben, 
es verändern Mone z. 10, 465. 13, 85. 342 
(14. jh.); refl. sich färben: des müste sich 
v. der grüne anger plütes rot Ecke C. 289. 
sich übel färben, entfärben Heinz. 125. 47, 
2 ; sich durch färbe unterscheiden, bildl. sich 
trennen von: iuwer stalt sich von ir nie wolt 
siden breit ververben (: erben) Loh. 1287. 

ver-vesten, -vestenen swv. (Hl. 276 b . 277") 

fest setzenRRvvzF. 363; festmachen, bekräf- 
tigen: vervestenen und verstaetigen Uoe. 4, 
376 (a. 1301). diu sicherhait sol vervestent 
werden mit des amptmannes aid und mit 
sinen briefen Mw. 255, 17 (a. 1317). der brief 
mit insigele vorvestint Genol. 358 a. 1357? 



einem ein guot vervesten, es ihm in festen 
besitz geben Halt. 1851; verhaften: der 
probst sol den man verfesten Urb. Str. 279 ; 
ächten Kulm. u. Freib. r. Ssp. 1, 66. 2, 10. 
63. 3, 18. 24. Kirchb. 712, 28. 744, 23. Bu. 
20, 46.66, 14 (a. 1261,95); 

ver-vestenunge, -vestunge stf. (III. 276 b ) 

ächtung Swsp. 365, 7. Kulm. r. 3, 142. 

Ver-VÜn swv. (IH. 314 b ) unpers. mit acc. u. 
gen. zu viel werden od. dünken Geo. Frl. 
der rede sere mich vorvilt Md. ged. 1, 687. 
du solt dichs nicht lä?en v. Fasn. 929, 1. 

ver-vilzen swv. (III. 317*) ineinander wirren, 
verfilzen Ls. 2. 235, 908. 

ver-vingerlen swv. desponsare,subarrare Dfg. 
176°. 559*. Schm. Fr. 1, 731. 

Ver-vinstern su.v. verfinstern Evang. M. 24, 29. 

ver-virren swv. (III. 302*) sehr weit entfernen 
Pass. Frl. vgl. ververren. 

Ver-vitzen swv. (III. 333') zusammenheften, 
verbinden, md. vorvitzen Jer. 26, bei Pfeif. 
vorlitzen. 

ver-viulen swv. ganz faul machen, md. vir- 
vülen Pass. 135, 24. 

ver-vleckeil swv. beflecken Hb. M. 565. vgl. 
unvervlecket. 

ver-vleischuilge stf. (III. 340 b ) incarnatio 
Oberl. 1735. 

vei'-vlicken swv. durch vlicken verbrauchen 
Tuch. 230, 17. 

ver-vliegeii stv. (III. 343 b ) intr. u. refl. weg- 
fliegen, sich fliegend verirren Wölk. 

Ver- Vliesen stv. (IH. 349*) intr. fliessen, da- 
hin fliessen Etjl. Wwh. Ls. 2. 423, 169. 
Mabld. han. 27,32. si wolte v. in sines eine- 
keit Myst. 2. 662,35; zer fliessen: kalt is siht 
man v. Msh. 2, 394*; zu ende fliessen, ver- 
gehn Ms. Pass. — tr. zer fliessen machen, ver- 
derben: den lip v. Karaj. 33,10. — refl. voll 
fliessen, sich anfüllen mit: das sich die gre- 
ben mit wasser verrussen Tuch. 220, 6. 

ver-vlindern swv. verflimmern, verlöschen. 
pisz das die liechter verhindern (: hindern) 
Fasn. 388, 17. 

Ver-vllZ,en stv. (III. 352*) refl. Sorgfalt u. eifer 
anwenden, eifrig bedacht sein, waz, hilf et 
dich, da? du hast vervliz.?en dich Mor. 2, 
821, mit inf. u. ze Silv. 3368. vervliz^en sin 
Netz 10789, mit gen. Pass. (H. 263, 96), mit 
präpp. an Trist. 7932. Fragm. 31 b . Marlg. 
61,59, nach Pass.A'. 201,85, üf Troj. 13959. 
Pass. (H. 206, 40. 338, 10), mit untergeord. 
s. ib. 170,4. 



289 



ver-vloehenen 



ver-vueren 



290 



ver-vlcehenen swv. tr. flüchten, da? gut v. 
Anz. 18, 176 (a. 1365). 

ver-vlücken swv. (III. 345*) verfliegen Feagm. 
43, 44; verflachern: reht als durrer schoup 
in dem füre verflucket Mabt. 143, 9. 

ver-vluht stf. flucht Ksb. 147; 

Ver-vlühtic adj. (III. 347") flüchtig, profugi- 
bilis, profugus Dfg. 463 be . Voc. S. 1, 15*. 
PBAG.r. 13,19. 33,48. md. vorvluchtic Pass. 
Böhm. 705 f., f urfluchtig ib. 604 f. 719 f. 

Ver-vlllOChen swv. (III 355") intr. mit dat. 
fluchen Walth. 149, 40. den boesen er ver- 
fluochte Alexius 123,401. got wolde dir 
ewiglichen v. LuM. 3". 4 d . 6°. 7'. 16" etc. er 
virflüchte sime sune Himlf. (Hpt. 5) 51. 
Germ. 6, 64. Düb. ehr. 19. ich enwil nicht 
mere deme ertreiche noch den leuten vorfl. 
ib. 17; tr. verfluchen, -wünschen, anathemi- 
sare, maledicere Dfg. 33 b . 344*. zieml. ail- 
gem. (er vervluochet in an der stunt Gen. 
Z>.31,13. 49, 15. nuwis ouch du vervluochet 
ib. 16, 22. diu vervluochte Ls. 1. 541, 158. 
der verfluochte knabe W. v. Rh. 103, 25. 
Marlg.250,313. die da got wüv.j.Tit. 3488. 
si wären die verfluochten ib. 4014. verfluochet 
si der dir ist gram Msh. 3, 454*. verfluochet 
si diu valsche zunge ib. 58 b . sin verfluochter 
lip Apoll. 5562. schäm dich, verfluochte? 
bilde Wolfd. B. 740. diu verfluochte kristen- 
heit Reinfb. B. 1 6509, heidenschaft ib. 1 5552. 
da? verfluochet vederspil Engelh. 3222. sin 
milte si vervluochet Ecke Z. 44, 10. die selb 
chunst verfluechet sei Vintl. 3978. verfluo- 
chet si diu stunde, verfluochet si der tac, dö 
ich gebens ie begunde Rab. 1073. e? was 
ein verfluochter tac , da ich armer wart ge- 
born Ule. WA. 213°. Kabl7142. vervluochet 
ist diu erde Gen. D. 25, 15. 107, 31. ir lant 
enhalp verfluochet was Apoll. 3500) ; 

ver-vluochunge stf. (III.356')anathemaDFG. 
33", n. gl. 23*. 

ver-vllioten swv. (III. 357') überschwemmen 
Obebl. 1735. 

ver-vlustlich adj. = verlustlich Weltchb. 
58*. 

ver-VOgetstiuren swv. der selbe hof vervogt- 
stiuret sich selber Ubb. 78, 21. 

ver-volc stm. verfolg tun, folgen,nachkommen 
Che. 10. 423, 15. üf der partheien verfolg, 
abrede, Zustimmung Dh. 420 ; 

ver-VOlgen swv. (III. 36S") intr. folge leisten, 
beistimmen, in güetlicher underrede v. Che. 
5. 298, 7. mit dat. d p. wurde ain tail dem 

Lex er, WB. Hf. 



andern nicht in guetichait v. Dh. 413. dem 
wil ich ön Widerrede v. Tuch. 320, 4, und 
gen. d. s. Leseb. 1055, 29. Cp. 209. Che. 2. 
125,29. 131,1. desimvervolgetwartBELiAND 
4449; folgen, nachkommen mit gen. u. dat. 
solher clügen rede mac ich dir nicht v. Eilh. 
685; durch urteil verabfolgt werden: der 
acker sol dem klöster als ein eigen gut v. 
Mb. 10, 364/". — tr. befolgen, zugeben, nach- 
kommen, prosequi Dfg. 467". Ludw. einen 
tag v., der auff orderung , einen tag zu be- 
suchen, nachkommen Ugb. 273; befolgen, 
beobachten, mit gen. eines mittels v. Cp.214, 
rechtlich zusprechen: ir (der klägerin) wart 
von den lantherren mit urtail vervolgt Ukn. 
281. 311 (a. 1339. 44); verfolgen, inseetari, 
persequi Dfg. 300 b . 429". Jeb. Fbomm. 3, 54*. 
— refl. verlaufen, in erfüllung gehnKiRCSB. 
830,47; 

ver-volger stm. (III. 369*) persecutor Deg. 
429". Jee.; 

ver-volgunge stf. (III. 368") persecutio Dfg. 
429". Jeb. 

ver-vorten s. vervürhten. 

ver-vraten swv. verst. vraten. der do wold 
virvratin sinen betegatin Schb. 189,4. he 
wolde nicht gestatin den kung so v. ib. 251, 
17. den sol man billich v. in einer stat zu 
ratin ib. 344, 17. 

ver-vrevelen swv. (III. 40 1*) tr. ein lehen v., 
durch ein vergehn verlieren Schm. Fr. 1,811 
(a. 1382); refl. sich vergehn, freventlich be- 
nehmen ib. 

ver-vriden swv. (III. 407*) einzäunen u. da- 
durch schützen Obebl. 1735. Kaltb. 1, 58. 
101, 54; ausser frieden setzen, bekriegen 
Kbeüzf. 7049; 

ver-vridunge stf. einfriedigung Gb.w. 3, 681. 

ver-vrien siov. freigeben Öh. 148, 26. 

ver- vriesen stv. erfrieren, wir müesten alle v. 
Feldb. 147. als ein vervrorne? zwi Msh. 1, 
299 b . 

ver-vriunden swv. (III. 413*) durch freund- 

schaft verbinden Fbl. 270, 15. 

ver-vröuwen swv. refl. sich erfreuen Fbomm. 
3, 54". Jan. 40. 

Ver-vTlUüen swv. ganz förderlich sein, from- 
men, an höhen vreuden mir da? vervromt 
Ebnst 5180. 

ver-VÜegeil swv. intr. mit dat. passen, an- 
stehn Ugb. 463 s. 550. 

Ver-VÜeren swv. (III.262*Ur. vollführen, aus- 
üben Osw. Teichn. die artikel v. Mh. 2, 552 ; 

10 



291 



ver-vüerlich 



ver-wallen 



292 



wegfuhren, entfuhren Mtst. Pass. da? golt 
was ot nü verfüeret mit dem salomander 
j.Tit. 4353. gar äne ir danc si Klingesör het 
verfüeret ib. 4566. sin ros verförde den rit- 
ter sin Crane 1510. guet v., abalienare Dief. 
n. gl. 1". Anz. 18, 176 (a. 1435). verv. von 
Pass. fürsten, die Constantinus het von Köm 
verfüeret j. Tit. 4612. vervüert werden, ster- 
ben Eracl. 364 var.; versetzen in: verfuort 
in manegen spot wart diu botschaft und der 
bot Lieht. 144, 3; in die Verbannung führen, 
ächten: welcher getar einen fürsten v.? 
Apoll. S. 97, 5. man sol dich billich hän als 
ein verfürten man , der in des riches ban ist 
verteilt Altsw. 170, 23; irre führen, ver- 
führen, -leiten Trist. 2495. der iuch ver- 
füeret, der geveget iucb wol Wartb. 124, 9; 
auseinander führen, zerreissen, zerstören 
Pass. die glörje v. Fromm. 3, 54"; durch 
fahren verderben Helbl. 1, 1219; fahrend 
umgehn: den zol v. Swsp. 166, 1. 5. Prag. r. 
108,24. Mh. 2, 553. 923. — refl. sich ent- 
fernen von Pass. 365, 47; sich zerstreuen, 
vergehn: swelcheme siechen er quambiunde 
mit dem buche rürte, zuhant sich gar vir- 
vürte swä dem siechen we was ib. 322, 62. 

ver-VÜerlich adj. und will der küng iren ver- 
fürlichen Worten glouben Beisp. 66, 39. 

ver-VÜemnge stf. vollführung. v. der artikel 
Mh. 2, 552; Verführung Beisp. 62, 26. 73, 1. 

ver-VÜetern swv. sie habent verfuetert 49 
mutt babern Nzb. 89. 

ver-Vlileil s. verviulen ; 

ver-VÜlen swv. (III. 435 b ) verfaulen Glaub. 
Mtst. Ernst 3241. Pass. 189, 56. Jan. 38. 

ver-VÜllen swv. ganz anfüllen, erfüllen, im- 
plereDFG.289 b . Schiltb.141. Dür. ehr. 571. 
verv. mit ib. 397. Jan. 39; füllen, giessen 
in Mich. Mainz. Ao/"30; erfüllen, befolgen: 
ein gebot v. Fromm. 3, 54 1 *. 

Ver-VÜrhten swv. refl. sich fürchten, er- 
schrecken, ndrh. vervorten Karlm. 417, 11. 
23. 

ver-VÜrsprechen swv. mit einem vürsprechen 
versehen Mone z. 11, 229. 26,26 (o. 1493.66). 
Fw. s. 233. 

Ver-VÜrwitzen swv. (III. 795") seine lust an 
etw. büssen, es satt werden, verv. an Berth. 
470, 27. Schm. Fr. 2, 1063. 

ver- wachen swv. bewachen S.GALL.stö.4,306. 

ver-wäfenen, -wäpenen; -wäfen, -wäpen 

swv. (III. 458") vollständig bewaffnen, wapp- 
nen, rüsten, tr. do wart verwäfent Wittich 



Koseng. H. 1223. den verwäpent diu frouwe 
Wolfd.-0.447, 2 var. in einen halsberc ver- 
warte er in balde ib. D. VII, 226. diu dich 
üf mich verwäfent hat Ecke Z. 125, 2, refl. 
Osw. 2117. swie vaste er sich verwäfent hat 
Virg. 73, 13. dö verwäft sich balde der edele 
vürste Wolfd. D. V, 124. verwäfen dich vil 
balde Roseng. H. 1780. part. verwäfent etc. 
ganz gewaffnet, inwaffen, gerüstet: wiewun- 
neclich der münch verwäfent was ibAW. kei- 
serlicben Virg. 43, 4, ritterlichen verwäfent 
Reinfr. B. 15521. er beitet der herren ver- 
wäfent vor dem vorste ib. 18865. in garzünes 
wis verwäfent Ecke Z. 44, 8. den walt ver- 
wäfent büwen Virg. 46, 8. ir sint verwäfent 
vür den tot ib. 15, 7. 201, 7. verwäfent gen 
Wolfd. D. IV, 19. verwäpent riten Troj. 
11869. verwäpente liute Berth. 211, 6. er 
was verwäpnet schon Lor. 175,9. verwäpnet 
in harnasch Chr. 5. 288, 18. die sint von 
einem schilt verwäpent Altsw. 182, 21. das 
du ie torstest keren verwaef et in mein lant 
Heldb. K. 232, 26; vermachen, -schliessen: 
ein verwäpent bussichin Rcsp. 1 , 1 50 (a. 1 409). 

ver-wagen swv. (III. 642") schwanken Mag. 
er. 115" (Güdr. 1134, 2 ist mit Martin er- 
wägen zu lesen). 

Ver-WSehen sivv. verunstalten Karl 9088. 

Ver-wahseil swv. (III. 463") intr. zu-, zusam- 
menwachsen, ir ör verwahsen Ls. 1. 44, 87. 
minneclich v. Reinfr. B. 3449. sint die sinne 
verwahsen dir Hpt. 5. 26, 343; tr. u. intr. 
überivachsen : die strafe hat verwahsen nü 
da? gras Krone 3647. eine wise, die sere ver- 
wochsen gewesen ist Ug. 438 a. 1441. verw. 
mit Trist. 2571. j.Tit. 319. 

Ver-W8ejen swv. (III. 464") md. verwen , ver- 
liehen Pass. 115, 76. 

Ver-waldet part. adj. (III. 472") mit wald be- 
wachsen, verwildert Mone 8. 492, 95. 

Ver-walken stv. (III. 469") zusammenwalken, 
verfilzen (eig. u. bildl.), tr. Hartm. Trist. 
verworren und verwalken ligen Reinfr. B. 
517. muot und sinne beide wären mir ver- 
walken ib. 13519. da? här was im alle? ver- 
walken in die swarten Part. B. 10777, refl. 
sin här begunde sich v. ib. 9723. 

ver-wallen stv. aufhören zu wallen, nü heten 
ouch ü? verwallen (var. erwallen) sin ougen 
Wwh. 69, 26. vgl. Germ. 10, 400 anm. 

Ver-wallen swv. (III. 471") refl. sich ivan- 
dernd entfernen, verirren Griesh. 



293 



ver-waln 



ver-waenenliche 



294 



ver-waln siov. (III. 468") beim waln verspie- 
len Dankrotsh. 125. Oberl. 1789. 

ver-walten stv. (III. 474") tr. in gewalt haben, 
verwalten, sorgen für. we, wie sol ich v. 
unde wol behalten gotes tempel W. v. Rh. 
201, 41. mit gen. des libes v. j.Tit. 1355. — 
refl. gewalt, kraft haben Tund. 53, 1 ; in ge- 
ioalt haben, können, versteht, mit gen. Diem. 
220, 2, mit präp. ze strites äventiure kan er 
sich niht v. Troj. 39093, mit abh. s. Ls. 3. 
9, 176. Sigen. C. 152. Birk. p. 31; sich frei 
bewegen Troj. 2977 ; 

ver-walteren swv. refl. mit gen. in gewalt 
haben, können, verstehn. si künde sich ver- 
walteren (: alteren) gebedes unde andechte 
Elis. 3028 ; 

ver-waltigen, -weltigen swv. (III. 477") nber- 

wältigen,geioalttätigbehandelnDi'Ei&. Glaub. 
verweldigen Gr.w. 5, 266 ; 

vei'-waltunge stf. Verwaltung, etw. in, zu 
verw. haben Chr. 11. 636, 7. 9. 799, 3. 

ver-wandelicheit stf. (III. 701") Veränder- 
lichkeit Leys. 5S, 13. 

ver-wandeln swv. (III. 701") tr. umdrehen, 
herumwerfen: als in der wint hete verwan- 
delest Roth. R. 3540 ; umwenden , zerstören 
Spec. 70; umwenden, -kehren, verändern, 
vertauschen, -ivechseln, tr. zieml. allgern. 
(die varwe v. Kchr. D. 380, 17. Herb. 7170. 
Mor. 1, 701. da? wolte got v. Rul. 195, 10. 
verwandelet was min name L.Alex. 5705. 
siner vröuden site er niht verwandelt umb 
ein här Krone 20039. sus und so verwandelt 
wart sin minneclicher schin Troj. 15532. 
von keines winters getwange ir gesanc en- 
wart verwandelt nie Flore 4459. und künde 
ein rostüscher siuiu ros v. als schier Renn. 
12280. einen Schiedsrichter verw., einen an- 
dern an dessen stelle setzen Mw.218 a. 1300. 
das sie die clage oder die antwort hinnäch 
icht vorwandeln Prag. r. 89, 13. die gremp- 
ler sollen da? gewant niht v., si suln e? un- 
verwandelt verkoufen Np. 161. einen Wein- 
garten v. oder verkoufen Ukn. 259 a. 1335. 
da? wir au? dem selben hof icht verwandel- 
ten oder enphremdeten Uhk. 2, 287 a. 1378. 
verw. in Chr. 10. 183, 5. die linde het alle 
ir pleter verwandelt mit morgenstern N. v. 
E. 16, 281, refl. Diem. Karaj. Glaub. Barl. 
Myst. der himel verwandelöte sich L.Alex. 
135. sich verwandelt alle? da? an im was 
Rul. 215, 2. sich het verwandelöt diu zit 
Msf.37,30. wie haut sich verwandelöt (: not) 



disc liehten sumertage! Neidh. 99, 2. der 
sich von disen mseren nü verwandelt und 
onch sin widerparte wart Loh. 1613. da ver- 
wandelten sich die stern N. v. E. 16, 30. der 
mön verwandelt sich Chr. 10. 228, 1. do sich 
diu weit her und dar verwandelt an nüwen 
lüten Ssl. 241. sich v. in Ls. 3. 662, 325; 
in das gegenteil verwandeln: den lip, da? 
leben v., sterben Kchr. (leben D. 391, 30). 
Kl. Ulr. Tünd. Rul. 31, 15. 239, 14. Karl 
1579. 7935. Serv.3S5. Himlf. {Hpt. 5). 923. 
Dan. 9134. Bloch 124. 41. Roth pr. 20. 22. 
Wack. ^r.22, 21. den sin v., von sinnen kom- 
men, den verstand verlieren Nib. Kl. Lieht. 
(374,12). Roth. iE. 4019. den schaden etc. v., 
vergüten Halt. 1909. den flust (gedr. aus) v. 
Ar».980a.l 339. da? mag er lihte v. , ungeschehen 
machen Prl.331 u. anm.; als entschädigung, 
als busse zalen: so ainer den andern siecht 
mit flacher hant, der verwandelt von iedem 
vinger 72 dn. Kaltb. 1, 22/"., mit dat. der 
ist verwandelt meinem herrn lOphuntphenn. 
Gr.w. 3, 695. — intr. mit gen. des libes v., 
sterben Ditjt. 2, 290, ebenso der werlde v. 
Heinr. 2494. 3901; 

ver-wandelunge stf. (III. 702") verwandelung, 
Wechsel, conversio Hpt. 8, 144. Chr. 10, 427 
anm. 5. die v. der spröchen, die babylon. 
Sprachverwirrung ib. 8. 245, 21 ; 

Ver-wandem swv. tr. verändern, -wandeln. 
sich, wi di Behem wären virwandert in kur- 
zen jären Dal. 180, 14; refl. virwandert üch 
ib. 164, 8. 26. 33. 

ver-waenen, -wänen swv. (HI. 498") tr. hof- 
fen, erwarten, nach solher verwenter Zu- 
kunft unser gnedigisten herrschaft Cp. 72; 
überdenken, beachten, mit gen. er verwaene 
sin (ubeles) hinze im selben (et sibi reputet 
malum) Br. 26". — refl. vermuten, erwarten, 
glauben Walth. Nib. 580, 4 ?«. 1719 , 2 rar. 
Eracl.3305, mit gen. En. Nib. Lampr. Erinx. 
Iw. Walth. Barl. da verwaene ich mich der 
massenie Neidh. 42, 6. man verwenet sich 
arges nicht Albr. 21, 190. des verwände er 
sich Die ib. 21, 36. Heinr. 958, mit abh. 8. 
ib. 257. Griesh. denkm. 29, mit /nf. Krone 
3529; sich zu hoch meinen: part. verwarnet, 
anmasslich Gr.Rdd. 7, 25 ; 

ver-waenen etn. aussieht, die sach in sulh ver- 
wenen stellen Mh. 1, 24. 

ver-waenenlicke ado. (III. 498") mutig, uner- 
schrocken, vinv ("'Deutliche Gr.Rud. 20, 10. 
21, 10. 

10* 



295 



ver-wsenunge 



ver-wa^en 



296 



Ver-W8enunge stf. zusage, vorausgehende Ver- 
abredung, keine verw. mit dem Verkäufer 
des getraids treiben Np. 215. 

ver- wanken swv. wanken, weichen von Dav. 35. 

Ver-want part. adj. s. verwenden. 

ver-wäpenen s. verwäfenen. 

ver-war prät. s. verworren. 

ver-wär = vür war Livl. Af. 4080. 6421. ver- 
wäre ib. 7256. 

verwsere", -er stm. (III. 242 b ) färber. verber 
Mgb. 324, 8. Np. 132. 88. Tuch. 162, 22. 
maier: verwsere bildl. vom epischen dichter 
Trist. 4689. 

ver-WSeren swv. als war dartun, beweisen, 
versichern Troj. 19138 var. s^bewaeren. wie 
er konig Pinar eigentlich verwert hette , da? 
er sin veter were LuM. 20\ ich wil im wal 
verweren, da? ich üwer hüswirt si ib. 32", 
ähnlich noch 48*. 51 d . 66". 90\ 109". 

ver- warer stm. Chr. 10. 37, 13. 

ver-warht part. s. verwirken. 

verwserinne stf. (III. 242") malerin Trist. 
1 1 9 1 2 var. verb erin , färber in Np . 1 3 2 . 1 8 8 ; die 
sich schminkt, verwerinne Berth. 115,27. 
228, 14. 276, 10. 367, 22. 

ver-warken s. verwerken. 

ver-warliche, -en adv. in verwarung Mich. 

M. hof 18. 34. Zimr. ehr. 4. 203, 34. 
Ver-warlÖSen swv. (III. 507") tr. u. refl. un- 
achtsam behandeln od. betreiben, verioar- 

losen Frlg. 131 , 242. Berth. Kl. 230. Br. 

H. 46, 2. Mgb. 11, 14. Gest. R. 76. Fronl. 

26. Fromm. 3', 54\ Just. 4. Beisp. 140, 1. 

188, 9. Tuch. 278, 35. 
ver-warlösicheit stf. (ib.) Unachtsamkeit 

Mühlh. r. L. 180. 
ver-warlösunge stf. Arnst.»\71,120. Kaltb. 

9, 66. Chr. 10, 556 anm. 2. 
ver- wam swv. loaaren absetzen, verkaufen 

Zimr. ehr. 4. 324, 17. 
ver- warn swv. behüten , -waren, wir wollen 

nnser ere gegen euch hiemit verwart haben 

Ugb. 399. mit dat. d. p. sin son verwarde 

eme dat lant Fromm. 3, 54 b ; 
ver- warn stn. v. tuon, protestieren Chr. 5. 

47, 14. Halt. 1910. 
ver-warnen swv. zu folgern aus 
ver-warnunge stf. (III. 526 b ) tvarnung, ma- 

nungjKK. 19910. 24518. 
ver-warren part. s. verworren, 
ver- warte prät. s. verwerten. 
ver-warten swv. (III. 531") intr. warten, bis 

zu ende warten Mtst. ; warten auf, erwarten, 



mit dat. böte, dem ich verwartet hän vor 
maneger zit Msf. 116, 14; auflauern, mit 
gen. Chr. 11. 640,30. 696,24; sorgen für, be- 
hüten, mit dat. verwartet im unser herre got 
Birk. p. 22; verwarlosen, mit gen. Wack. 
338 b . — tr. zu ende warten, mit temp. acc. 
die stunde vür v. Dietr. 1140; auflauern 
Chr. 3. 149, 10. 19; sorgen für, behüten: den 
weg v. Gr.w. 1 , 334. er wolde in behüeten 
und v. Ga. 1. 296,561; 

ver-warter stm. in hüsverwarter. 

ver-warunge stf. verwarung. in verw. haben, 
geben, tuon Mich. M. hof 19. 28; vorbehält 
Chr. 10, 355 anm. 4. 

ver-was prät. s. verwe'sen. 

ver-waschen swv. (III. 533 b ) wegwaschen 
Pass. 

ver-wasen swv. (III. 534") mit einem rasen, 
mit gras bedecken , verwachsen Mart. (lies 
57, 59. 182, 17. 224, 23). ein alter verwaster 
grabe Tuch. 217, 35; 

Ver-wasic adj. (ib.) mit gras, mos bedeckt. 
ein alte mür verwasic (: grasic) vant er an 
dem berge Wigam. 1095. 

ver-wasten swv. verwüsten, den walt v. Msh. 
2, 379 b . 

Ver-wä^en stv. (III. 537*) intr.? verderben, 
zu gründe gehn. mit Sicherheit kann aus den 
belegen des Wb. hieher nur genommen wer- 
den ich wil verwä?en Krone 13119, wenn es 
nicht ellipt. steht für ich wil v. sin , vgl. Gr. 
4, 132; tr. zu gründe richten, verderbenBos. 
Pass. ich lie min gemüete an solhen wän, 
der mich wol mac v. Msf. 53, 1 ; verdammen, 
-fluchen, -wünschen, zieml. allgem. (nicht 
Nib. Gudr.) z. b. ich wil dich (werlt) v. j.Tit. 
975. apocalypsis da? buoch sie verwä?et 
Fdgr.2. 111,38. ander liut, die si verwä?ent 
Bph. 6229. dar an gedenken alle die minne 
v. Flore 7941. ich wil alle trunkenheit v. 
Hpt. 16. 470, 104. swer die ü? trunke wil v. 
Jüngl. 617. des mü?e dich got v. En. 283, 
40. da? in gotverwä?e! Helbl.2,626. 7,766. 
Msh. 1, 64". sus sprach diu verwä?en Ls. 2. 
504, 68. so bin ich der verwä?en Wwh. 453. 
6. Apoll.3813. er si verwä?en! EckeZ. 181, 
3. da? ir sit verwä?en! Reiner. .B. 5238. da? 
si sin verwä?en! Neidh. 81, 8. Albr.22, 175. 
verwä?en si din lip! ib. 15, 70. du sis ver- 
wä?en! Ga. 3. 75, 1207. der si vor al den 
werden gar verwä?en j.Tit. 998. verfluochet 
und verwä?en wurd als min gesiecht Altsw. 
137, 9. da? was ein verwä?en rät Livl. M. 



297 



ver-wse^en 



ver-weisen 



298 



1305. min ungelücke da? muo? sin verwä?en 
Bit. 2343. diu wiege var verwä?en! Neidh. 
8, 3. des argen öre müe?e sin verwä?en 
Konr. lied. 32, 241. mit dat. d. p. Helbl. 2, 
402. all freud ist mir verwä?en Altsw. 135, 
28; von sich weisen, Verstössen, verbannen 
Gen. Silv. Pass. Diut. 3, 53. verw. von 
a.Heine. Pass. Krol. Glaub. 1815. L.Alex. 
3827. j.Tit. 6078. Albr. 21, 219; 
ver-WSe^en sivv. (III. 538") von sich stossen, 
verwünschen, -fluchen Serv. Urst. Dür. ehr. 
660; 
ver-wä^ene stf. abominatio Schm. Fr. 2,1017; 
ver-wä^enunge stf. (ib.) dasselbe Hpt. 8, 132. 
ver-wä^enlich adj. abominabilis Schm. Fr. 1, 
1017. die sint zubrochen und verwä?entlich 
worden in iren gelüsten Br. O. 5* 
ver-wä^unge stf. exeommunicatio Dfg. 215 b . 
ver-weben stv. (III. 61 ] b ) verweben, vereini- 
gen, tr. verw. in mit dat. Trist. H. 6885, 
mit acc. Herzm. 31. Kolm. 59, 25. ich hän 
minen lip und min leben zuo ir also ver- 
weben Weing. hs. s. 332; refl. sich v. in 
Kolm. 10, 46. 
ver-wecken swv. anreizen Wallr. 83 (ohne 

beleg) ; 
ver-wecklinge stf. auferweckung Fromm. 3, 

54". 
Ver-wegen stv. (III. 634") tr. an gewicht über- 
treffen, überwiegen Ms. (H. 2, 224") ; auf- 
wiegen, mit dat. d. p. Dem. 5203 u. anm.; 
unpers. mit acc. u. gen. gewicht haben für, 
kümmern Wirtemb. s. 8. — refl. sich auf die 
glückswage legen, sich (auf geratewol) frisch 
wozu entschliessen Such. 7, 182. dö verwac 
sich deu künegin , entschloss sich auf der 
bürg zu bleiben Apoll. 4711. mit gen. d. s. 
a.Heinr. Ms. Loh. (3598). Bon. Buch. d. r. 
Pass. ob er sich des verwaege, da? erwendic 
würde Herzm. 130. mit abh. s. er verwag 
sich, da? Chr. 8. 396, 18. dö nü der guote 
da gelac so manec jär unt sich verwac, da? 
er unz an sin ende wolt bliben in eilende 
Alexius 129, 1822. mit inf. ich wil mich 
gerne me verwegen guotes ouf den töten 
legen Apoll. 2665, und ze Such, man het 
sich ganz verwegen ze streiten Chr. 5. 266, 
30. si ver w u g e n t sich deu krieg zu haltende 
unz ende ib. 8. 294, 24, ellipt. er verwac sich 
über die se in Irlant Such. 14, 243. ver- 
wegen part. adj. frisch entschlossen, etw. 
aufs spiel setzend Frl., mit gen. Such, ein 
helt des libes wol verwegen Apoll. 18029; 



sich wovon fortbewegen, worauf verzichten, 
mit gen. d.s. Hartm. Freid. Kol. sines guo- 
tes wolte er sich v. Engelh. 1396. da? sich 
der Kriechen herre der lande verwege Loh. 
7379. ich wser e einer kröne wol verwegende 
j.Tit. 5671. sich des lebens v. Chr. 5. 107, 
12, mit gen. d. p. derkeiser muost sich ir v., 
von ihr ablassen ib. 8. 148,23. ich hett mich 
sein ganz verwegen und wönd, er wser töd 
ib. 5. 142, 28. vgl. Zimr. ehr. 4, 593". — intr. 
(nicht zu belegen, denn Güdr. 1134, 2 ist er- 
wageten zu lesen). 

ver-wegenheit stf. (III. 636") entschlossenheit 
Taul. Wack. pr. 68, 118. 20. 

ver-wegenliche adv. (ib.) frisch entschlossen, 
vermessen, verwegen Kell. Wölk, der nach 
der himele krönen vaht verwegenliche 
Pantal. 1857. des künges schar hie sus ver- 
wegenliche lac Eeinfr.5. 19357. er hat ver- 
wegenlich genomen mit heres kraft einen 
strit gen dem von Assirie ib. 19288. swa? 
ich des varnden guotes vant da? gap ich alle? 
mit der hant durch got gar verwegenlich 
Gz. 6622. er ging recht verwegenliche in dis 
ritters hüs N. v. B. 84. 195. wenn ein mensch 
verwegenlich sich dar in git Wack. pr. 70, 
56. vgl. Zimr. ehr. 4, 593 b . er was zuo den 
heiden kumen so recht ver w e g e liehe Heldb. 
K. 338, 34. 

ver-wehsel stm. tausch, umwechselung Uoe. 
5, 127 (a. 1314). Rta. 1. 255, 18. MüHLH.r^s. 
85; 

ver-wehseln swv. (III. 550') ivechseln, um- 
wechseln, -tauschen, verwechseln, -tauschen, 
permutare Dfg. 428*. Er. Krone, j.Tit. 
4545. Eilh. 4326. Vintl. 239. Mone z. 8, 
462. Böhm. 590 a. 1345. Arch. W. 22, 122 
(a. 1456). Chr. 1. 112, 20; 9. 954, 14; 11. 
572, 25; 

ver-wehselunge stf. (III. 550") permutatio 
Dfg. 428". 

verwe-hÜS stn. färbhaus, färberei. ferbehaus 
Mich. M. hof 27. verbhaus Tuch. 167,31. 
ISO, 6. 225, 33. 35. Chr. 11. 592, 9. 

ver- weichen swv. auf-, erweichen Elmend. 
818. Mob. 336, 5. 

ver-weinen swv. (III. 558 b ) tr. weinend ver- 
derben, ausweinen, diu ougen v. Myst. 2. 
120, 8; refl. sich aufweinen, sich durch wei- 
nen entkräften, abhärmen a.Heinr. Wig. W. 
v. Rh. 194, 24. 

ver-weisen swv. (III. 561") intr, u. tr. zum. 
zur weisen werden, verwaisen, orbare Voc 



299 



verwe-ke^el 



verwen 



300 



Sehr. 1920. Nib. Hartm. (ich verweisete? 
wip Er. 5793). Parz. Trist. Osw. Teichn. 
Griesh. Jer. verweiset sin Alsf. G. 6495. 
S.Gall. stb. 4, 153. vil manic meit wart ver- 
weiset Msh. 3, 288". Helene muo? bi dirre 
zit min oder iuwer werden verweiset üf der 
erden sagt Paris zu Menelaus, den er zum 
kämpf herausfordert Troj. 34474. nu muoz, 
ich immer weinen, minen lip v. Gen. D. 77, 
4. der stuol (von Röme) verweiset ist Msh. 
2, 218°. mit dat. d. p. nu soltest du mich 
treesten, so verweisenst mir min leben Otn. 
A. 542. mit gen. Jer. er was verweiset va- 
der unde der müder Elis. 7367. verweisen 
er begunde des libes und des verhes Swanr. 
1082. vil j am er wart nach im gepflegen von 
sime schönen wibe und von der kinde übe, 
die sin verweiset wären ib. 1295. dur wa? 
sol ich verweiset sin der manicvalten wirdi- 
keit ? Troj. 22596. swenue ich des libes ver- 
weiset bin Trist. 18341 var. und wolt ir uns 
des talfins v. J.Tit. 1542. mit präpp. und 
solden alliu lant v. an dem libe min Bit. 
12905. er ist an kreften und an tugent ver- 
weiset und verarmet Troj. 10373. verweiset 
werden von vater und von muoter Augsb. 
r. W. 240. 

verwe-ke^el stm. kessel der färber Mone z. 
9, 186 (o. 1476). 

verwe-krüt stn. alterana Mgb. 384, 14. 

ver-welben siov. (III. 665*) wölben Wölk. 

ver-welhen swv. tr. verändern, den bäum, 
die stim verweichen und verendern Zimr. 
ehr. 1. 447, 29; 2. 362, 35; refl. sich verklei- 
den, vermummen ib. 1. 454, 13. — zu Walch, 
eig. verwälschen, entstellen s. Schmid 525. 

verwelin stn. dem. zu varweWACK. kl. schrift. 
1, 160. 

Ver- wellen an. v.t sich im toollen überneh- 
men, überheben, übereilen? vgl. Germ. 10, 
399. 

ver-wellen stv. (III. 673") part. verwollen, 
rund, schön gerundet Helbl. 1, 1075. so 
stuont si in der vrouwen schar äne meil ver- 
wollen in wiplichen vollen Wh. v. Ost. 936-1 ; 

ver-wellen swv. (III. 675") tr. einrollen, ab- 
sperren mit Jer. 25082 ; refl. sich besudeln 
mit j. Tit. 3371; wälzend sich verirren, zu 
weit gehn Diem. 223, 5. vgl. Germ. 10, 399. 

ver-weltigen s. verwaltigen. 
ver-welzen swv. nü ist min lop verwalzet, in 
pines grund gevalzet Lor. 53, 9. 



verwen, värwen swv. (III. 242") verben, vär- 
ben Lieht. Loh. Mgb.; prät. verwete, var- 
wete, varte part. geverwet, -vart, -värt — : 
tr. ein aussehen geben, part. geverwet etc. 
ein aussehen habend Parz. Ms.; färben, co- 
lorareDFG. \33 b ,abs. (färben, fleckenmachen) 
Trist. 15201, tr. Lieht. Ms. (Msf. 178, 32. 
die da tragent geverwet här Msh. 1 , 309"). 
gevärwete? gewant Meran. 17. geverbtelin- 
wät Wp. 157,5. er wart geverwet also blanc, 
da? nie kein lilje wart so wi? Troj. 20082. 
noch wi?ef denne ein kridenmel schein ir 
glänz geverwet ib. 14001. zene, die wiz. ge- 
verwet dühten als ein niuwevallen sne ib. 
1 9972. da? künde sin antlitze rot wol machen 
unde v. ib. 15537. er wart von senelicher 
schäm geverwet als ein rose rot ib. 20981. 
ir antlut got selbe varwete Mart. 73, 8. ver- 
wen mit Griesh. 2, 116. bildl. der mit der 
einvalt varwe verwen sine rede kanWo. 9009. 
ob der Rethoricus heizen sol der v. kan sin 
rede wol , so ist der Rethoricus gar der sin 
rede machet ein var ib. 9038; malen, bemalen: 
geverwet sper Er. (schefte, gevärwet ze rit- 
terschefte, gemalt zum behufe ritterlichen 
kampfes od. nach ritterl. brauche 2334). 
Parz. Lanz. sin gevarten (hs. gef erbeten) 
sper Craon 1012. die hüt li? man gerwen 
und mit gemeide v. Pass. 362, 80; farbig 
sticken: ein samit grüene als ein gras., dar 
in guldin adelar geverwet wären her und dar 
Apoll. 17179; beschönigen: iedoch wil ich 
der Juden pösheit niht värben Mgb. 112, 28. 
— refl. sich färben, ein aussehen annehmen, 
gewinnen Parz. Barl. Ms. Myst. von des 
edelen sunnen schin die luft sich varwet 
Pass. 118, 30. da von verbt sich da? regen- 
wa??er rot Mgb. 82, 10. der melm mit bluot 
begunde sich nü verben (: biderben) Loh. 
2777. sich v. nach Diem. 370,25. nach dem 
golde verwet er sih L.Alex. 5916. kiusche, 
diu sich varwet nach dem golde Msh. 1 , 85°. 
da? sich da? mer muost nach dem bluote 
verben (: verderben) Loh. 7413. reht als nach 
der würzen saf sich verwet ir bluot ib. 3815. 
da? sich nach minn kunt verwen unde klei- 
den ib. 6650; sich schminken Berth. 115, 
17 f. 228, 22. 261,27. hübische frowen spul- 
gent sich ze verwene mit wi?er varwe unde 
mit rötir varwe: also sol diu sele sich v. mit 
rehter kiuschikeit unde mit der gehügede 
unsers herren martyr Wack. kl. schrift. 1, 
161 {14.jh.)i 



301 



verweil 



ver-werfen 



302 



Verweil stn. das schminken Berth. 228, 27. 

261, 32. 
ver-wen s. verwaejen. 
ver-wendecliche, -en adv. (III. 696*) den 

köpf wendend, zurückschauend Gudr. 1700, 
3; den köpf in eitler, hochmütiger, trotziger 
weise ab- oder umwendend Neidh. 

ver-wenden swv. (III. 694") tr. rückgängig 
machen, abwenden, -wehren Glar. 60. swa? 
einvalt ist und eine, da? nemac nieman ge- 
teilen noch nemac nieinan virwenden (var. 
erwenden) Kchr. 3270. ob ich dise unsaelde 
v. kan Msf. 175, 17 var. vgl. unverwant; ab- 
wenden, entfernen von Hb. M. 685 ; umwen- 
den, -kehren: mit verwendeter banier Krone 
10895; umwenden, verwandeln, tr. W. v. N. 
Erlces. den muot v. Msh. 1, 203". er quam 
verwant Albr. 34, 58. da wirt diu natür ver- 
wendet von der sele innegu? Mise. 2, 230. 
vgl. unverwant; umkehren, zerstören Jer. ; 
widerlegen Myst. ; e? v., auf verkehrte, böse 
art treiben Reinh. 351, 1627; auf einen fal- 
schen weg wenden , verleiten Pass. ; verwei- 
sen, hinweisen üf Zimr. ehr. 2. 364, 19; an-, 
unterbringen : verheiraten Neb. 2098, 3; aus- 
statten, schmücken; zwen braune flugel so 
rieh verwent Lcr. 4, 298, mit guldin leu- 
bern rieh verwent tö. 160; verwant, -went, 
-wont part. adj. in beziehung, in Verbindung 
stehend, verwant: gesipte und verwante 
freunde Np. 57, angehörig mit dat., beteiligt 
in (die in den sachen verwent sein Cp. 48), 
mit gen. (Chr. 2. 65,22.28), mit dat. od. mit 
Schm. Fr. 2, 944. vgl. unverwant u. wenden. 
— refl. sich abioenden von, entschlagen mit 
gen. Albr. 29, 64; sich verwandeln, eine 
andere gestalt annehmen Pass. Jer. sie be- 
gunde sich verw. und manege wis verstellen 
Albr. 24, 211. do häten verwant sich tier 
unde hunt in mermelsteine ib. 17, 50. 

Ver-wenen swv. (III. 806") verwöhnen BüCHL. 
Myst. die sustern, die verwenet sint Br. O. 
11*. Fromm. 3, 54 b ; in übeler weise an etw. 
(gen.) gewöhnen Parz. 291, 29. 

ver-wenen s. verwaenen. 

Ver-wentlich adj. ivas sich abgewendet hat, 
rückgängig geworden ist. verw. minne Msh. 
1,82". 

ver-wepfen swv. (III. 626*) umschlagen , vom 
weine Renn. 6442. 

verwer s. verwaere. 

ver-werben, -werven stv. erwerben Fromm. 
3, 54"; einem etw. v., verhandeln, verkaufen 



Dvn.chr. 133°. verworvener scalh Diem. 310, 
25 synon. dem koufkneht ib. 22, s. Germ. 5, 
239; 

ver-werbunge stf. ndrh. verwerpinge , erwer- 
bung Fromm. 3, 54 b . 

ver- werden/".? (III. 608") exitium Sum. — s. 
verwerten. 

ver-werden stv. (III. 734*) zu nichte werden, 
verderben, verloren gehnKcnn. (D. 152, 5. 
479, 30). Gen. Erinn. Konr. Wo. Pred. Ls. 
2. 274, 197. da? da von svebile und viure vur- 
werde der ungehiure Fdgr. 2. 125, 26. diu 
von sunden sulen v. Roth dicht. 15, 110. des 
guottät ist verworden Heinz. 117. 11, 5. mir 
müeze der kaes werden oder ich müeze v. 
Reinh. 359, 1834. er sprach, meisterschaft 
diu waere al gar verworden Kolm. 186, 20. 
zu wazzer dicke de erde wirt, da? von der 
lüfte verwirt Albr. 35, 282. ich mochte van 
desem grözen ruwen zovaren ind verwerden 
Karlm. 61, 45. 

ver-weren s. verwaeren. 

ver-werfen stv. (III. 738") tr. ab-, hin-, weg-, 
niederwerfen, ab-, de-, projicere Dfg. 2*. 
171*. 464". Karaj. Pass. Jer. den stain verr 
hin v. Christ. S. 195. di ougen ü? brechen 
und v. Schb. 175, 15; abortire Dfg. 4'; stür- 
zen, hinabstürzen : einen über houbetv., prae- 
cipitare Schm. Fr. 2, 997. verw. in Kchr. 
D. 196, 9; niederwerfen, überioinden Pass. 
Myst. ; wegwerfen, verschleudernd G. 1 0029 ; 
zurückweisen, verschmähen, verweigern. 
Verstössen, -treiben, ve-noünschen, repudiare, 
respuere Dfg. 493°. 495*. Ulb. Krone (mit 
alle wart verworfen gar, swa? ie ze höhen 
vröuden touc 17159"). Wg. Aneg. (20,57). 
Myst. Erlcss. Pass. (den gehörsam v. H. 
240,49. ich hän verworfen minen got Marlg. 
222, 306). ere ist verworfen und ir cleit Msh. 
3, 89*. da? mac er v. und widersagen Bph. 
1072. er was mit Worten so wis, da? man in 
ninder verwarf Amis L. 345. einen geziue 
Swsp. 102, 17, eine urteil v., anfechten ib. 
97, 18. durch wa? verworpes du mich? 
Karlm. 187, 30. den meineidigen sal man v. 
Ksr. 119 (= ü? dem riebe werfen -44 > ver- 
worfen si der tag, der mich zu untnhven 
brächt! Altsw. 177, 12. wi si da? kint hin 
verwürfe Pass. 317, 39. die heilioheit si von 
in verwürfen ib. 291, 41. er verwarf Theo- 
philum von der herschaft Marlg. 196, 48. 
verw. u? Kchr. 5138. got verwarf in ze 
einem künige Berth. 276, 22. mit dat. d p. 



303 



ver-werfelinc 



ver-werren 



3U4 



einem die rede v., zurückweisen, widerlegen 
KrNG51\35. verworfen part. adj. Verstös- 
sen, ausgesetzt: allenthalben ist verworfen 
der armman Erinn. 408. verworfene? kint 
Halt. 1916. schlecht, untauglich, armselig: 
verworfene kleider N. v. B. 229. Pass. K. 
193, 33. verworfener muot Mgb. 52, 17. ver- 
worfen salz, da? zuo nihtiu nütz ist ib. 218, 
23. unselig, unglücklich: verworfene tage 
(dies nefasti) Mein. Narr. Vintl. 7768. Hpt. 
arzb. 62. Fasn. 1372. Anz. 4, 40. 10, 296. 
13,216; bedecken, bewerfen: die ergger v. 
(mit mörtel) Chr. 5. 195, 5. einen mit stei- 
nen v., auf ihn steine werfen ib. 4. 118, 25; 
zuwerfender schütten: prunnen, die lang ver- 
worfen sint gewesen Mgb. 109, 3. eine graob 
v. und eben machen Monez. ll,113(a. 1462); 
werfend aufbrauchen : verwirfestu noch zwei 
me??er Wolfd. D. VI, 153. 156. ein verwor- 
fen sper Crane 1517. — refl. sich stürzen in 
Mtst. ; abfallen von Berth. ; sich verlaufen 
Pass. ; ein ende nehmen, sich verlierenPAsa.; 
sich entzweien mit Kulm. r. 5, 23; 
Yer-werfelinc stm. s. unter verwürfelinc; 

ver-werfunge stf. (III. 739*) ab-, de-, projectio 
Dfg. 3". 171". 464", repudium ib. 493°. das 
durcheinanderwerfen Myst. 

verwer-hantwerc stn. Chr. 11. 816, 25. 

verwerinne s. verwaerinne. 

Ver-werken swv. tr. verarbeiten, leder verw. 
Monez. 13, 157 (a. 1390); vermachen, ein- 
dämmen Oest. w. 260, 45. Schm. Fr. 2,986; 
durch sein tun verlieren, verwirken: die 
burch verwerchen (: merchen) Diem. 372, 8. 
gelt vorwerkin gegen die stat Mühlh. rgs. 
1 56. — refl. sich hineinschaffen, begeben in : 
sich ein verwarken (: archen), var. verwer- 
ken Vintl. 5330; sich verfehlen, -sündigen 
an Eoth dicht. 11, 315. 14, 67 (: merken). 
vgl. verwirken. 

verwer-kneht stm. Chr. io. 353, 10. 

ver-werkimge stf. eindämmung, dämm Oest. 

w. 150, 13. 331, 40. 
verwer-kunst stf. Mgb. 245, 27. 
verwer-nieister stm. Chr. io. 351, 14. 

ver-wern swv. tr. einem etw. v., ihm dafür 
gewähr leisten Mone z. 11, 222 (a. 1386); 
refl. mit gen. wofür einstehn , etw. unterneh- 
men Karlm. 10, 18 (: gern). 

ver-wern swv. (HI. 515 h ) tr. abwehren, ver- 
hindern, da? tuon ich alle? verwieren(: ver- 
lieren) und tuon e? alle? understän Netz 1 849. 



vgl. Weinh. al. gr. § 102; verwehren, ab- 
halten von (inf.) Ath. C, 52 ; wasser v., durch 
ein wer ableiten Oest. w. 298, 10. 

ver-werpen s. verwerfen. 

ver-werrserinne stf. verwirrerin, bestrickerin 
Trist. 11912; 

ver-werren stv. (III. 745*) verwirren : irren 
Keiner. B. 1882; part. verwarren statt ver- 
worren Walth. 34, 28. Jüngl. 594 — : tr. in 
Verwirrung, in unruhe bringen Diem. Mai. 
ob iemant da? lant wolte mit iht v. Krone 
27637. mit dat. d. p. einem leben und sin v. 
Msh. 2, 142". einem da? lehen v. Mw. 140, 8. 
217, 46 (a. 1281. 1300). part. verwarren s. 
oben; erschrecken, terrere, perterrere Voc. 
1482; unlösbar venoickeln, tr. Lanz. Krone, 
Jer. da? här zerroufet und verworren Otn. 
A. 385. verw. mit j.Tit. 5414. Loh. 2462. 
Virg. 187, 3. verw. in mit dat. Trist. H. 
6885. verworren in staeter riuwen stricke 
Msh. 1,203°, mit acc. da? si diu süe?e Minne 
gar het in ir stric verworren Herzm. 85. er 
wart in leit verworren als in ein garn die 
vische Troj. 20730. 21336. man sach da lou- 
fen vür da? zeit in mitevart verworren vrou- 
wen unde megetin Virg. 573, 10, re^.ERLCES. 
723. ir schöne? här sich hadde verworren 
Karlm. 148, 13. bi ellenthafter krefte sich 
schar und schar verwurren Keinpr. B. 1729. 
si riten under einander dar und verwurren 
sich gar vesteclich Virg. 1037, 12. sich mit 
einander v. Krone 27998. sich mit etw. v., 
befassen ib. 15990. sich v. in mit dat. Trist. 
Mai, Mart. er verwar sich in dem netze 
Dan. 3989. Msh.2,9\ Hadam.375. sin herze 
in sorgen sich verwar Troj. 20686. da? er 
sich verwurre in boesen siten Kol. 97, 17, 
mit acc. unz er sich fiirwirret in den strig 
Alem. 1,235. sich in einen boum j.Tit. 5032, 
in da? gedrenge v. Eeinfr. B. 1882. alsus 
der buhurt sich verwar under einander Loh. 
2421; auseinander bringen, feindselig ent- 
zweien, tr. Griesh. Kell, die vrüntschaft 
verwirret so der tot Pass. 235, 25. man wolt 
uns zwei v. gar Fdgr. 1. 334, 40. du solt v. 
alle eleut Fasn. 500, 3. 501, 1. ir unkustec 
räche mochte nit gescheiden, verwerren noch 
verleiden, di unsers herren gnäde zu häuf 
gefüget häde Elis. 1418. was mich gen dir 
verwirret Vintl. 45. die si mit kriege so 
verwar Troj. 1272. da von da? ingesinde ze 
einander wirt verworren ib. 1375, refl. swer 
sich mit vremden liuten wil v. Msh. 2, 234". 



305 



ver-werren 



ver-wideren 



306 



ich mich verworren hän wider mine friun- 
dinPART. B. 9368; 

ver-werren swv. in Unordnung bringen, ver- 
letzen Urst. 115, 28. 

ver-werreillicll adj. (ETI. 746") verwirrend 
Hadam. 239. 

ver-werninge stf. (ib.) Verwirrung, -Wickelung 
Dav. 19. 

ver-werten swv. (III. 608") intr. gebrechlich, 
alt v>erden. unze si verwarte gar und in da? 
alter getrat Mar. 180, 37; schlecht machen, 
verderben, -letzen, tr. Mar. (137, 1. 190, 15). 
Reinh. Troj. (4087 war.) RoTH^r. nü mache 
ich in (pris) so veste, daz in nieman mac v. 
Ab. 2. 156, 6. diu gothait und der hailig 
gaist die wurdent nie verwert Wack. pr. 46, 
82 , refl. so diu sunne nimt von dem glase 
des glases varw, so verwertet sich der schin 
dar nach ib. 48, 88. vgl. unverwertet. 

ver-werven s. verwerben. 

ver-werzeln swv. verwirren, schädigen, ver- 
letzen, bikrenken ald virwerzalen Kopp gesch. 
3", 5 (a. 1301). daz disiu genäde und disiu 
reht stete beliben und nit verwerzalöt sulint 
noch werden mugint Gaüpp 1, 141 (a. 1297). 
unverwezelöt unverwirrt, ganz Schmid 529 
a. 1329. — intens, zu verworren. 

ver-wesen stv. (III. 768 b ) intr. zu nichte wer- 
den, vergehn, herunterkommen Myst. ver- 
wesenter ente Himlr. 33. nach verwesen bin 
ich gewesen Hadam. 471. swie ir wärt ver- 
wesen gar des tages, da man iueh brähte vür 
Türl. Wh. 74\ mit gen. die sint ir craft so 
gar verwesen Kreuzf. 6311. mit präp. da? 
wir an dem libe also verwesen ib. 1586. — 
tr. zunichte machen, verderben, aufbrauchen, 
consumere Windb. ps. Lit. Hpt. 8, 133; an 
jemandes stelle treten, vertreten Bon. Diocl. 
sun, ich wolde gerne dich v. Ulr. Wh. 236". 
die gotes stat verwesent auf ertreich Mgb. 
211,26. ob ain käst in ainer wand stuend, 
der ain wand verwäsi Gb.w. 1 , 14. so sol 
man dem herren geben einen zitigen hamel 
oder zwene, die einen verwesen Ad. 966 a. 
1336; verwalten, venoesen, versehen, sorgen 
für Jer. die alten brister, die da? gotes liut 
solden v. Prl. 435 (444). er virwas Davi- 
dis volc Schb. 235, 16. er verwas baid stend 
und örter vast triulich Öh.72,32. eine messe 
v., halten Ukn. 310 a. 1344. Ubk. 2, 239 a. 
1361. die liecht v. Ukn. 438 a. 1368. die da? 
volc verwesin an alle sachin Schb. 239, 9. 
einen mit der hant v., vertreten, ihm helfen 



Swanr. 619. da? haus mit der wachte v., 

versehen Chr. 5, 392 anm. 2 ; verwaltend vor- 

stehn, mit gen. ainer gaistlichen samlung 

oder schar v. Öh. 48, 33; 
ver-wesen swv. (III. 769') jemandes stelle ver- 
treten Kell. 207, 16. 
ver- wesenlich adj. (III. 770") verweslich, 

-gänglich Hadam. 232. 
ver-weser stm. (III. 769") Stellvertreter, vica- 

rius Dfg. 617% n. gl. 381". Chr. 5, 274 anm. 

2. ein pbarrer oder sein verweser Ula. 123 

a. 1314. Usch. 304 a. 1374; Verwalter Brunn. 

r. 383, 168. 69. 
ver-weste prät. s. verwi??en. 
ver-wesunge stf. (HI. 770") Verwesung, cor- 

ruptio Fdgr. 1, 368"; Verwaltung Wallr. 83 

a. 1454. Rta. 1. 234, 22. 
ver-weten stv. verbinden, den stant mit pre- 

tern v., verplanken Chr. 10. 257, 23; 
ver-wetten swv. (III. 776") wetten, es wurd 

vil verwett, man wurd in nit höhen, man 

wurd in köpfen Chr. 1 0. 309 , 6 ; durch ein 

pfand sichern, verpfänden Krone, Ms. 

Mönch, r. da? virwettin sie dö bede Kchr. 

4489. verw. und verpfenden Anz. 18, 123 (a. 

1432); durch eine wette verlierend den tanz 

v. Neidh. XXV, 5; als busse zalen, abs. Np. 

63, tr. mit dat. d. p. so muo? er ime v. drie 

Schillinge Gaupp 1, 143 (a. 1297); 
ver-wettuuge stf. wette Malag. 36 b . 
ver-we^ern s. unverwe??ert. 
ver-wiben swv. effeminare Dfg. 195°. vgl. un- 

verwipt. 
ver wie, virwic adj. farbig, bei Mgb. in den 

composs. geleich-, manigverbich, -virbig. vgl. 

Weinh. b. gr. § 18. 
Ver- wickeln swv. wickeln, einwickeln in Myns. 

50; verwickeln, -stricken: nü bin ich ze ir 

verwickelt, verbort und verrickelt Ls. 2. 

161, 133; 
ver-wicken swv. verwickeln, zehant wart sie 

verstricket und in ein pantverwicket Apoll. 

1659. 
ver-wicken sivv. (III. 618") verzaubern mit 

Kell. 211, 21; 
ver-wickunge stf. (ib.) dMnatio, vatidnaUo, 

praenosticatio. vorwickunge des sigis Jer. 

s. 128. 48. s. Germ. 7, 100. 
ver-widemen swv. (III. 620 b ) zum rntttmieu 

stiften, übergeben Oberl. 1792 f.; einen üf 

ein guot v., es ihm ah dotaHon anirciscu 

Mb. 24, 683. 
Ver-wideren swv. (III. 623") tr. sich sträuben 



307 



ver-widerunge 



ver-willigunge 



308 



gegen, zurückweisen, ausschlagen, verwei- 
gern Gen. Spec. Roth pr. als ofte er da? 
verwidert Münch. r. VII, 34. den zins Swsp. 
34, 44. 49, da? reht Mw. 184 a. 1292, die 
gäbe v. Hpt. 1. 399, 5. min herze gar ver- 
widert swa? git höchgemüete Ulr. Wh. 149". 
Krone 12733. mit dat. d.p. einem da? leben 
v. Swsp. L. 2, 156. mit inf. ohne ze Dav. 46, 
mit ze Swsp. 162, 3. Cp. 50. 185; widerspre- 
chen, verneinen Mai 217, 2 var.; enoiedern, 
vergelten: Artus da niht v. wolt, er muost 
geruowen nach der müeden j. Tit. 4551. der 
anebö? mac der hamer stce?e niht v. ib. 4272. 
er sluoc in gein den ougen, da? rot varwe 
schenken mit rot wart verwidert 26.917. mit 
dat. d.p. wan er? im niht vertragende wolde 
sin. er het? im doch verwidert ib. ö842; rüch- 
gängig machen P ass. 115, 18; in rüchgang, 
schaden bringen, hinderlich sein, herab- 
setzen: er wolt mich durch sein vortails wil- 
len v. Cp.44. also wirt der mensch verwidert, 
wan in da? alter hat genidert, da? sin nie- 
man me geniu?et Teichn. 230. einen an dem 
reht v. ib. A. 244 b . da? er an ime niht ver- 
widert umbe ein här Krone 17357; 

ver-widerunge stf. verabscheuung. v. der sünd 
Adrian 456, 1. 

ver-wieren»s. verwern. 

Ver-wieren siov. (III. 625*) mit gold od. edel- 
steinen durchlegen, -wirken, schmücken. 
rieh gesmelze wol verwieretj. Tit. 4818. von 
gestern und von golde sin wäpenkleit was 
verwiert Ot. 442". mit varwe v. Mart. 91, 
30; gold od. edelsteine einlegen, -wirken: 
verw. an Pahz. 773, 17, dar j. Tit. 5783, in, 
inne Nib. Parz. Bit. 7481. j.Tit. 6114. Loh. 
5340. 6516. Wh. v. Ost. 105 b , in Nib. j.Tit., 

Üf WWH. 

ver-wie^ prät. s. verwä?en. 

Ver-wilden swv. (III. 668 ,b ) tr. wilde machen, 
entfremden Pass. mit dat. d. p. krenke niht 
des sinnes rät oder er wirt dir verwildetMsH. 
2, 355 b ; eine fremde gestalt geben , vertvan- 
deln: unz sie die tieres bilde met alle an 
uns verwilde Albr. 33, 324. — refl. sich in 
die wilde verlieren Leseb. 871, 11, sich ver- 
bergen Pass. 289, 51; eine fremde gestalt 
annehmen, sich verwandeln Albr. 20, 254. 
24, 175. sich v. in ib. 15, 217. 18, 138. 20, 
279. 34, 49. Marlg. 100, 154; sich verwil- 
dern an Pragm. 40, 123. — intr. wilde, fremd 
werden, sich entfremden, verwildernExG-ELH. 
Ms. Pass. ir scheene was verwildet Reinfr. 



B. 1155. die nach mir sint gebildet ir wären 
ein teil verwildet Pf. üb. 18, 1128. der valke 
was so gar verwildet Mf. 30. mit dat. d. p. 
wart mir ie gruo? von minDeclichem wibe, 
da? ist nü gar verwildet minem seneden, 
clagendem libe Tit. 3,4. j.Tit. 568. mit 
präp. der sun sal nicht virwildin von des 
vatirs gütin bildin Schb. 188, 2; 

Ver-wildert part. adj. (III. 668 b ) verwildert, 
md. vorwildirt Jer. 22022. 

Ver-Wllen swv. (III. 671°) intr. säumen, zurück- 
halten an Mai 11,27; tr. zubringen, da? leben 
Pass. K.1 17, 71 ; refl. sich auf halten Kirchb. 
633, 52; sich versäumen an Mlb. 351. vgl. 
Germ. 10, 399. 

ver-willeküm siov. tr. freiwillig wälen. ver- 
willekürte rihter Dh. 422. Mh. 1 , 236. 404; 
freiwillig aufgeben, verzichten auf: sin reht 
v. Mz. 3, 24 (a. 1333); den lib v. (corpus 
obligare ut mortificetur) Ksr. 38. wer den 
lib verwillekurt, den sol man antworten in 
des keisers vinsternisse ib. 39. mit dat d. p. 
wer eins menschen lib nimt also da? er im 
sin lib verwilkurt zu dem töde ib. 40. — refl. 
sich mit einem v, mitihmfrenoillig ein ab- 
kommen treffen Chr. 10, 304 anm. 1; sich 
freiwillig verpflichten, mit gen. Wp. G. 145, 
mit umbe Prag. r. 74, 119, mit abh. s. Arn. 
107 a. 1401; sich zum töde v. (ad mortifi- 
candum obligare) Ksr. 39 Überschrift. 

ver-willen swv. refl. sich freiwillig verpflich- 
ten, mit inf. u. ze Ugb. 27. Thür. rd. 370. 
411 (a. 1484. 86). sich einem umb etw. v. 
und verpflichten Gengl. 157 a. 1433. vgl. 
Germ. 10, 399; sich üf einen v. , ihn frei- 
willig zum Schiedsrichter wälen Zeitz, cop. 
208"; 

ver-willeil stn. freie zustimmungL'EVT'B.rAßO; 

ver- willigen swv. (III. 664 b ) intr. zu etw. wil- 
lig sein, einwilligen, nuere Dfg. 384*. mit 
gen. Öh.59, 2. mit dat. Leseb. 1060,33. verw. 
i n Cp. 346. — tr. bewilligen, zugestehn Chr. 1 1 . 
504, 17. da? wart üf beden siten verwilliget 
LuM. 60". einem etw. v. Schwbg. a. 1473. 
Öh. 77, 26. mit inf. u. ze ib. 82, 19. mit abh. 
s. Thür. rd. 397 a. 1482. — refl. sich willig 
zeigen zu, einwilligen, mit gen. Chr. 11. 570, 
3, mit dat. Cp. 343. sich zu bezalung der 
schuld v. Mh. 2, 627 ; 

ver-willigunge stf. bewilligung, einwilligung, 
erlaubnis Cp. 386. Tuch. 245, 15. 322, 33. 
Chr. 2. 135, 29. 33; 10, 304 anm. 1. Thür. 
rd. 402 o. 1482; 



309 



ver-willunge 



ver-wirken 



310 



ver-willunge stf. dasselbe Mh. 2 , 628. Che. 
11. 489, 11; freie wal eines Schiedsrichters 
Zeitz, cop. 208*. 

ver-wimmern sivv. (III. 675") verwachsen 
übeel. 1793. 

Ver-winden stv. (III. 68T) tr. vnndend aus- 
dehnen, der stein die tugent hat, da? er sich 
aller verwinden lät zuo vadens wise Alex. 
S. 165 b ; einwickeln, umwinden Kabaj. Mtst. 
die hiute vermachen und v. Reinfe.J5. 18275. 
vil siden ist er (wurm) tragende, dar inne 
ist er verwunden j.Tit. 6068. die lichamen 
in guote phelle Bael. 400, 26, steine in die 
ohsenhiute v. Reinpb. B. 18270. bildl. in 
allen riehen nieman leht, der so gar verwun- 
den si von starken riu wen, alsichbinz'allen 
stunden Msh. 1, 83"; besiegen, überwinden, 
-wältigen, -stehn Gb.Rüd. Heeb. Pass. Myst. 
Kbol. ir müt was alse ein adamas, den isen 
nicht v. kan Heine. 381 7. der böse ungeloube 
ist verwunden Elis. 10118. die natüre v. 
mit geistlicher sture ib. 8376. swenne wir 
sie (vart) hän mit gotes kraft verwunden 
Loh. 3936; wozu bringen, nötigen: so vir- 
want inAspriän, da? her wart sin man Roth. 
72. 770; vor gericht besiegen, überführen 
Feeibeeg. r. si aliquis convictus sit ab ali- 
quo, quod dicitur vorwunden Eef. w. 218. 
einen toten v. Ssp. 1, 64. den töten mit si- 
ben mannen v. ib., mit gen. d. s. Feeibeeg. 
und Peag. r. 26, 34. Rüdolst. r. 217, 74. 
Heine. 1441. Ssl. 64; verwinden, -schmer- 
zen Lampe. Heeb. Alph. Ludw. leit v. Nib. 
2192, 4 {Lachmanns conj.). wie verwinde ich 
beide min liep und die sumerzit? Neddh. 
53, 35 (dazu Hpt. 13, 178). sone virwinde 
wir in niet Roth. R. 4059. si hat verwunden 
ir clage Elis. 10137, mit gen. Heine. 1621. — 
reß. sich wickeln in Ls. 2. 637, 4 , sich ver- 
wickeln in Msh. 1 , 203 b , sich schmiegen in 
Such. 11, 179. vgl. verwinnen; 

ver-windlluge stf. rechtliche Überführung 
Feeibeeg. r. 200. 21. 

ver-winkelll swv. (III. 705*) in den Winkel 
stecken, verbergen Fbl. 269, 7 ; 

Ver-willken swv. (ib.) reß. sich zum schaden 
winken? Kol. XVI, XCVI. 

ver-winnen stv. (III. 712') tr. überwinden, 
besiegen Glaub, (den tübil v. 865). Lampe. 
(104. 3449. 58. 3734). Ms. (= Msp. 64, 34. 
66, 10. 21). Leys. W. v. N. Eilh. 804. 1606. 
2989. 3481. 7063. Evang. J. 16, 33. Feomm. 
3,54\ den lip Albe. 22,696, die vindeKoLM. 



6, 803. Maeld. hau. 43, 33, den döt ib. 45, 
29. 86, 15. 132, 39. Hpt. 17. 35, 784, den 
düvel v. ib. 5, 36. Kaelm. 222, 14 u. ö. nicht 
inist so starc üf erden . e? enmuge verwun- 
nen werden Elmend. 216. swer beide strit 
und stric verwinnet gar, dem wirt der sie 
geme??en Pass. 337, 58. si vilen vor in an 
die erde, wände si verwunnen wären ib. 297, 
43. die verwonnen, überwundenen Rcsp. 1, 
309. wirt der verwunnen im Zweikampfe Ssp. 
1. 63, 4. 5; vor gericht besiegen, überführen 
Walle. 83 a. 1454; übertreffen: da mite sine 
reinicheit is verwunnen Maeld. hon. 87 , 26. 
an allen dugeden verwinnes du si ib. 16, 21 ; 
wozu bringen, mit gen. noch ensach ich nie 
den man, der in des v.kan, da? er missetrete 
sam ein här Msh. 3, 80 b ; verschmerzen: so 
verwünne ich alle senende wise ib. 81". — 
refl. sich schmiegen zuo Hb. M. 706. vgl. ver- 
winden ; 

ver-winnerinne stf. besiegerin Geem. 7. 342, 1 ; 

Ver-winnunge stf. übervnndung Feomm. 3, 54\ 

ver-wintelll swv. einwickeln in Mgb. 440, 18. 

ver-wintern swv. ez. wirt noch verwintert gar, 
vom winter überfallen, zu gründe gerichtet 
Teichn. A. 207' (gewintert C. 279°). 

ver-wirdic adj. (III. 607". 734") verdorben? 
Kbone 19739. 

ver-wirken, -würken swv. (HI. 593") prät. 
verwirkete, -würkete, -worhte, pari, verwir- 
ket, -würket, -worht, -warht (Diem. 350, 26) 
— : tr. kunstmässig verarbeiten, verwürket 
silber Che. 9. 999, 39. da? silber v. zuo ge- 
schirre ib. 1000, 9. silber v., prägen Mone 
z. 2, 420; durch kunstarbeit bringen, fassen 
in, einfassen mit Heeb. Paez. (lies 3, 17). 
da? criuz in silber verwirken Che. 8. 366, 23. 
25. ein köpf, dar inne verwürket was ein 
edel stein Albe. 22, 96. Eb. 7735. Che. 3 
69, 5; vermachen, einschliessen in Mos. (1, 
1103. 3405. 839. 43). Oeend. Geiesh. er hie? 
in glas verwürken und vermachen eins alten 
strü?es jungiu kint Reinpe. B. 20902, ver- 
wickeln in Netz 826 ; einfriedigen, umhegen 
Kulm. r. 5, 23. den hof v. Ssp. 2. 49, 2; mm 
unglück bringen, zu gründe richten, verder- 
ben Pass. 53, 42. Leseb. 648, 37. Iw. 2568. 
sit ich in von erste gewan verworht an ihtes 
ihte Es. 5809. da? kint wäre benamen ver- 
worht, verunglückt Kindh. 100,44; eorüber- 
gehn lassen, versäumen : die zit v. Loh. ti4 
(Wabtb. 35, 4). da? het der menlich uner- 
vorht in dem strite niht verworht, swie da; 



311 



ver-wirken 



ver-wi^enisse 



312 



sin swert durch helme künde dringen ib. 
3209; durch sein tun verlieren, verwirken 
a.Heinr. Pahz. Trist. U. Wig. Babl. Mai, 
Otte, Leys. Myst. u. rechtsdenkm. (lip, ere, 
reht, guot etc. verw. Ssp. 1. 51, 3; 3, 50. 84. 
Swsp. 16, 1. 308, 12. Ksr. 10. 36. Prag. r. 
112,41). da? lantGRiESH. 1,36.37, diehulde 
Flore 6574. Reinpr. B. 6023. Mw. 358 a. 
1369, freiheit und recht Chr. 2. 166, 30, ein 
pfant ib. 1. 29, 29. Np ; 302, die sele Karl 
281. Wo. 7086, lip und sele v. Ls. 3. 242, 65. 
mit dat. d. p. da's kint mag seinem vater 
seines gutes nit verwirken Leutb. r. 146. — 
refl. sich ins unglück stürzen Herb. 16029; 
durch sein tun sich verfehlen Diem. Gbeg. 
Leys. Kchr. Z>.297, 14. Helbl.8,744; durch 
sein tun verlieren , verlustig werden Ssp. 2. 
16, 3. sich v. an sinem rechte ib. 3. 44, 3. 
verworht part. adj. verbrecherisch, böse, 
verdammt, -flucht, zieml. allgem. (die ver- 
worhten Freid. 179, 26. Reinh. 306, 418. 
Bald. 430. wa? sprach diu verworhte Kohr. 
D. 372,22. die verworhten Sarazine Ulr. 
Wh. 136". 137", abgote Pass. 377, 92. ver- 
worhter lip Apoll. 5561 var. da? bcese volc 
verworhte Gz. 5056); 
ver-wirken stn. verwirkung Prag. r. 112, 41 ; 

ver-wirkunge, -würkunge stf. dasselbe 

Rudolst. r. 230, 10. Mh. 3, 219. 

ver-wirren s. verworren; 

ver-wirren, -WÜrren swv. intr. sich ver- 
wickeln, der alte strü? verwirte (: irte) in 
wunderliche wise Reinfr. B. 20926; tr. ent- 
zweien: da? si den metziger und sin frowe 
gegen einander verwurret het Chr. 9. 1028, 
25; refl. sich entzweien, in kämpf geraten 
mit: mit swem ir iuch verwurret (: türret) 
Krone 26923 {od. conj.prät. von verworren ?). 

ver-WlS stm. (III. 762") anweisung, verschreib- 
ung eines gutes Schm. Fr. 2, 1029. 

verwis-brief stm. Schm. a. a. o. 

ver-wischen swv. (III. 764") tr. wegwischen, 
austilgen, der Sünden spor ver wuschen 
(: vertuschen) Mart. 174,94; vorübergehn 
an, nicht bekommen, entbehren, verlieren 
Gen. Iw. Mor. ich wsene die rede sumlich 
icht verwische, ich glaube, die stelle ist 
manchem entgangenem. 313 u. anm. ere den 
verwischet , der niht ir lüter friunt kan sin 
Konr. lied. 32, 74. alsus ouch hie verwischet 
den ritter höchgemüete Reinfr. B. 6368. — 
intr. plötzlich verschwinden, verloren gehn: 
so mac ouch nicht v. Albr. 35, 267. 



Ver-Wisen swv. (HI. 761") tr. falsch weisen, 
irre leiten, verführen Kabaj. Ms. (H. 1, 69 b . 
354'). Mabt. Teichn. Just. 274 f. din größer 
übermuot der mag dich wol v. Ls.2. 344, 47. 
der päbst den fursten hat verwist Lcb. 50, 
1341. dich hat verweist dein höchfertiges 
herz Che. 2. 489, 30; ab-, weg-, ausweisen, 
verbannen Ms. (H. 2, 335*). Hpt. 7, 154. 
Leutb. r. 126. der rabe verwisete nicht aleine 
die vogile sunder ouch einin grö?in wolf 
Martyr. 8*. da? ewige lieht, da? den schate 
verwisit dere nebelvinsteren naht Himlr. 
195. ein kint v., Verstössen, enterben Türl. 
WhA0 b . wie wsere ich d an verwiset Hadam. 
712. verw. in Hpt. 5. 25, 300, ü? Vet. b. 
62, 2, von Elis. 19. Kreuzf. 7954. Karlm. 
213, 30; die lösunge v., verweigern Np. 20 
(13 — 14. jh); überführen, für überführt, ver- 
urteilt erklären Kulm. r. Halt. 1912. Eyb 
25. einen mit urteil v. Wölk. 26, 334; hin- 
weisen an Msh. 1, 84 b ; zuweisen, übertragen 
Halt. a. a. o. die gut an keinen anderen 
herren v. Mz. 3, 375 (a. 1357); der refl. beleg 
des Wb. gehört zu verwi??en. 

ver-wissen swv. durch pfand sichern Thür. 
rd. 398 a. 1482. Kirchb. 814, 24. 

ver-WlSUnge stf. (III. 762") argumentum Dfg. 
47" ; ausiveisung, Verbannung Mühlh. rgs. 
71, Vermächtnis Oberl. 1791. 

Ver-WÜewen swv. (III. 780") zurwittwe machen 
od. werden, viduare Dfg. 618°. Diem. Nib. 
Spec. so würde si verwitwet al ze schiere 
Msh. 2, I90 b . Midi, ach Rome, wie du ver- 
witwet bist ib. 218°. mit gen. ich muo? ver- 
witwet sin des süe?esten gemahels min W. 
v. Rh. 184, 4. 

ver-Wl^ stm. (III. 783") strafender tadel, ver- 
weis Part. Fragm. Rcsp. J, 468. da? brecht 
üch grösten v. LuM. 120"; 

Ver-Wl^en stv.(111.182 b )md.auchmitsw. part. 
verwi?et Leseb. 994, 28. Gb.w. 5, 705 — : 
strafend od. tadelnd vorwerfen , vorrücken, 
probrare, exprobrare Dfg. 460°. 219". mit dat. 
u. acc. allgem. (s. noch Rul. 48, 12. Herb. 
6502. Nib. 2083, 2. Alph. 215, 3. Er. 3765. 
4260. 6528. Büchl. 1, 581. 937. Msf. 3, 16. 
22,33. Lieht. 28, 24. 597,27. 623, 20. Reinh. 
1133. Troj. 2789. Ga. 2. 128, 38. Hpt. 7. 
353, 16. Pass. 373, 86. Albr. 13, 225 var. 
30, 106. Heinr.1531. Karlm. 188, 48. Fromm. 
3, 54". Chr. 3. 125, 18; 9. 736, 21); 

ver-WL$enisse stfn. (ib.) exprobratioDFG.219". 
Leys. 114, 19. 



313 



ver-wii*,lich 



ver-wundern 



314 



ver-Wl^lich adj. {ib.) probrosus Halt. 1913. 

verweisenlich Zimr. ehr. 1. 118, 11. 
ver-Wl^unge stf. (tö.)probra, exprobratio Dfg. 

460°. 219". Fromm. 3, 54". Narr. 7, 12. 
ver-wi^en an. v. (III. 790*) tr. wissen Trist. 

5861 ; einen eines d. v., ihn in einer sache 

für unschuldig halten Mar. Münch. r. Chr. 

2. 75, 25. 29; mit acc. u. gen. s. v.'a. ver- 

wi?en u. wol mit diesem verwechselt: mit di- 

sen worten erz ime verweste (: beste) Ulr. 

1 397. — refl. bei verstandeskräften sein Gen. 

Pass. da lac er als ein töte, der sich niht 

verweiz Otn. A. 570. Heldb. K. 294, 36; 
ver-Wl^eil part. adj. (ib.) verständig Kchr. 

En. Lanz. Flore, Konr. Ab. 1. 109, 38. 
ver-wi^enheit stf. einsieht, verstand Flore 

6936. Mone 8. 39, 27. 42, 28. vgl. unverwi?- 

^enheit. 
ver-wi^^enliche adv. in unverwizzenliche. 
ver- wollen part. adj. s. verweilen. 
ver-WOnt part. adj. s. verwenden 
ver-worfen part. adj. s. verwerfen. 
ver-WOrfenheit stf. (III. 739*) der zustand 

wo etwas verworfen ist oder sich verwirfet 

Myst. ; abscheu Oberl. 1794. 
ver-WOrfenlichen adv. (ib.) auf verworfene 

weise Myst. 1. 212, 28. 
ver-WOrgen swv. erwürgen Fasn. 982, 4. 
ver-worllt part. adj. s. verwirken. 
ver-WOTren part. adj. s. verwerren. 
Ver-WOrrenheit stf. venvirrung , -Wickelung 

Chr. 5. 52,30. verwarrenheit ib. 4. 109,27. 
ver-WOrreilisse stf. verworrnus, Verwirrung 

Zimr. ehr. 2. 129, 5. 
ver-WOrrenlich adj. (III. 746") in Unordnung 

gebracht, verworren Wwh. 248, 4 ; 

ver-worrenliche adv. (ib.) Walth. 109, 22. 

ver- Worten swv. (III. 810 b ) tr. mit worten, in 
der spräche misbrauchen Trist. 12289, vgt. 
vernamen; durch worte darlegen, sagen 
Zürch. rb. 74. — refl. sich an einen v., sich 
mit ihm in Unterhandlung einlassen Vilm. 
459 a. 1365. 

Ver-WÜesten swv. (III. 812") ganz wüeste 
machen, verwüsten, desolare, devastare, va- 
stare Dfg. 176". 177". 607°. Hartm. Jer. Msh. 
(den walt 2, 379", ein lant v. 3, 281*). Wo. 
1193 var. Roseng. Weigel 677. swie gar diu 
lant verwüestet sint Loh. 3531. Livl. M. 
3346. 436. 6483. 791. 10743. 11608. 14. des 
landes umberinc mit strite v. Troj. 23633. 
des riches garte muoz verwüestet werden 
Ulr. Wh. 1 26 b . daz grap man noch verwüestet 



siht Reiner. B. 18154. mit dat. d. p. ze fröu- 
den brugge, wec und stic was ir verwüestet 
ib. 23223 ; unschön machen, verderben, -letzen, 
unnütz vertun: die vil plunder v. kan Vintl. 
9430. daz golt verwösten Mor. 1, 743, den 
wein v. Chr. 2. 182, 20. daz swert vergift si 
so vast, als ob ez mit einer übrigen hitz ver- 
wüest sei (corriperetur) Mgb. 275, 18; ein- 
sam machen, verlassen Myst. Pass. ; 

ver-WÜestenen swv. md. verwöstenen, ver- 
wüsten Roth. R. 739 ; 

ver-wüestunge stf. (LEI. 813') desolatio Dfg. 
176°. Jer. Evang. 319*. 

ver-WÜeten sivv. (III. 536') ganz in wuot ge- 
raten, wahnsinnig werden, intr. Büchl. 1, 
1796. so muoz. ich iemer sin verwuot Ga. 1, 
488. of he were verwot Karlm. 191 , 49, der 
konig was vil nach verwut Malag. 54°. 81". 
des was er sus verwütet dö Albb. 32, 520. 
den wurm liez er w Beliand 1555. ich ver- 
wüete nach ir güete Msh. 1, 30", refl. Ms. 
(sich möhte wiser man v. von sorgen Msf. 
51, 13). Pass. Beliand 2029. Germ. 9, 54. 
sich v. nach Büchl. 1, 1795. Msh. 1, 82*. 
Kolm. 108,57; 

ver-wüetunge stf. Fromm. 3, 54\ 

ver-wullen? swv. din vleisch ist nicht vor- 
worden noch vorwullet (var. erfület) zuo 
aschen Pf. üb. 21, 1328. — zu verweilen 2 
(falls die lesart richtig ist). 

ver-WUnden swv. (III. 824*) verwunden , ver- 
letzen, sauciave Dfg. 514 h , n. gl. 328*. eig. 
u. bildl. Rul. Nib. Parz. Trist. U. Mai, 
Barl. Ms. Kreüzf. (er vant in verwunten 
ligen 5704). da? iuwer herze si verwunt 
Troj. 21703. die erden verw., den erdboden 
in seiner ertragsfähigkeit verschlimmern 
Swsp. 19, 7. du pist an eren gar verwunt 
Apoll. 2303. mit dat. d. p. swer den andern 
haimsücht frevelich, daz er im verwundet 
sein baus Np. 37 (13—14. Jh.). 

Ver-WUndem swv. (III. 816* b ) intr. sich ganz 
wundervoll zeigen Msh. 2, 325*; rieft ver- 
wundern, mirari, stupere Dfg. 362*. 558*. 
Fromm. 3,55*. — refl. sich zu ende wundern, 
genug toundern ib. 55", mit gen. Chr. 7. 14, 
8; sich wundern, ver-ioundern Fromm. 3,54'', 
mit gen. Mlb. 590, mit abh. s. Chr. 7. 41,14; 
sich zu ende wundern, aufhören sieh zu 
wundern, mit gen. Mai 187, 12. — unjyers. 
mich verwundert, nimmt wunder Myst. 2. 
303, 21. mich verwundert, daz Chr. 10. 202, 
10; ich wundere mich zu ende, höre auf niich 



315 



ver-wundern 



ver-zeln 



316 



zu wundern über, mit gen. Ee. 2 9437 u.anrn., 

mit abh. s. Flore 2248. Renn. 9980; 
ver-WUndem stn. (III. 81 7") das vermindern 

Mvst. Che. 10, 428 anm. 1. 
ver-WUndunge stf. verioundung Np. 51. 53; 
ver-wunt part. adj. s. verwunden. 
ver-WUnt part. adj. in wonne, wonnevoll 

Wölk. 27. 2, 19. 

ver-würfelinc, -werfelinc stm. (III. 74i b ) 

abortivus Dfg. 4 b . Schm. Fr. 2, 998; 
ver-Wlirfnisse stfn. auswurf. ich bin ein ver- 

wurfnisse des volkes Br. O. 5 b . 
ver-wurken, -würken s. verwirken, 
ver-würren s. verwirren, 
ver- wursten swv. das fleisch v., daraus wurste 

machen Np. 234 (15. jh.). 
ver-wüschen s. verwischen. 
ver-zabelen swv. (III. 833 b ) zu ende zappeln, 

auszappeln, ruhig werden, intr.WMfH.99, 11. 

Zimr. ehr. 2. 434, 12; 4. 22, 27; refl. Mbrg. 

25*. 

ver-zadelen, -zädelen swv. (ib.) refl. vor 

mangel umkommen, verschmachten Schm. 
Fr. 2, 1086; tr. in dürftigheit bringen, vor 
mangel umkommen lassen Jüngl. 1132. — 
stn. Denkm. 2 XCI, 172 u. anm. 

ver-zageheit stf. desperatio Dfg. 176". Vintl. 
3129. Karlm. 38, 39. Zimr. ehr. 4,594". vgl. 
verzagetheit. 

ver-zagelich, -zagenlich adj. verzagt, mut- 
los, verzagenlich gedenken vil guoter dinge 
wendet Hadam. 236. vgl. unverzagelich ; 

ver-zageliche adv. (III. 839") wer verzaglich 
lebt Beisp. 26, 23. sich verzälich halden 
LuM. 129". verzegenliche Flore 3865. 

ver-zagen swv. (III. 836") prät. verzagete, 
-zeite, part. verzaget, -zeget, -zeit; ein st. 
part. verzagen (: erslagen) Herb. 14548; 
per f. gewöhnl. mit sin, seltener mit haben — : 
intr. ein zage werden, den mut, die Zuver- 
sicht, fassung verlieren , scheu werden , ver- 
zagen, ohne od. mit gen. od. mit präpp.; 
verzaget, -zeit part. adj. (III. 838 b ) mut- 
los, verzagt, scheu, allgem. z. b. ir genüge 
sach man so v. Livl. M. 1936. 6025. 8434. 
so vürhte ich , daz. min gesanc verzage Msh. 
2, 172". des ist nahtegal verzeit ^.393". daz 
er keinen wis verzeite Krone 14449. also ist 
ouch mir verzegt min herze in minem libe 
Reinfr. B. 2554. der siner verte niht ver- 
zaget Wwh. 435, 1 3. daz ich siner helfe bin 
verzagte. 193, 10. ir zungen lobes da sint 
verzaget Lieht. 645, 32. die stat was ver- 



zagt Chr. 4. 85, 13. 86, 1. wie niachtu als 
gar verzeit sin Rcsp. 1,79. er ist an got ver- 
zaigt, hat gott aufgegeben Prl. 541. des sult 
ir an mir niht v., darin vertraut auf mich 
Amis L. 1182. diu wip sint da von verzaget 
Büchl. 1, 279. Livl. M. 1 134. die leut möch- 
ten verzagt hän von Chr. 5. 32, 7. verzaget 
werden von jämerkeide bürde Elis. 5716. 
ain verzagter man Chr. 5. 41, 12. 26. comp. 
so vant ich nieverzageternmuotViRG.915,9; 

ver-zagen stn. (111.839°) Barl. 284,4. Wölk. 
52. 1, 14. Vintl. 1142; 

ver-zager stm. desperator Dfg. 176 b ; 

ver-zaget part. adj. 8. verzagen. 

ver-zagetheit stf. = verzageheit Vintl. 1138. 

ver-zagetlich adj. in unverzagetlich ; 

ver-zagetliche adv. (III.839") = verzageliche 
Parz. 419, 5. ver zag entlich LuM. 12 d . 

Ver-zagnÜSSe stf. (ib.) Zaghaftigkeit Myst. 
Vintl. 1225. 4878. Zimr. ehr. 4. 274, 22; 

ver-zagunge stf. desperatio Dfg. 176\ Mone 
7. 568, 2. Vintl. 1793. 

ver-zälich s. verzagelich. 

ver-zalt part. adj. s. verzeln. 

ver-zarte prät. s. verzern, -zerten. 

ver-zat part. s. verzetten. 

ver-zech, -ze prät. s. verzihen. 

Ver-zechen swv. (III. 860") in Unordnung, auf 
abwege bringend Wölk. 22. 5, 22 („in der 
zeche frei halten" s. 461). 

Ver-zedelunge stf. schriftl. instrument Gr.w. 
5, 318. 

ver-zegenliche s. verzageliche. 

ver-zeget part. s. verzagen. 

ver-zehenden swv. (III. 862") contr. verzen- 
den: tr. den zehnten wovon geben, deci- 
mare Dfg. 167°. Berth. 21, 31. 113, 36. Ssp. 
2. 48, 4. Fw. 33. 39. Gr.w. 1,313; den zehn- 
ten mann töten Pass. K. 487, 77; 

Ver-zehenen swv. den zehnten wovon geben 
Gr.w. 5, 105. 

ver-zei prät. s. verzihen. 

ver-zeit part. s. verzagen. 

verzelen s. vierzal. 

ver-zellich adj. verdammenswert. mit der 
virzellicher sü^ekeide der minnen Br. O. 2\ 

Ver-zeln, -Zellen swv. (III. 847") tr. erzälen, 
berichten, narrare Dfg. 375". Fromm. 3, 54". 
Apoll. S. 75, 25. 77, 26, mit dat. d. p. Eilh. 
1267. 2637. Karlm. 225, 12. Ab. 1, 154; 
einem etw. v., vorzälen, tadelnd vorhalten 
Lit. 226, 12; einem etw. v., vorenthalten 
Glaub. 11. 229; ausscheiden von Eblces. 



317 



verzen 



ver-ziehen 



318 



1292; verurteilen, -dämmen, für verfallen 
erklären Glaub, (die in da verzalten und an 
dem crüce quälten 1573. wirstu vor gote 
verzalt 2836). Ms. (diu verzalte schar U. 1, 
78*. verzalte? guot 3,37". 38"). Pass. u. rechts- 
denhm. do he vor ime wart virzalt W. v. N. 
11, 11. man sol rihten die verzalten Ls. 1. 
476, 66. 

verzen stv. 1, 3 (III. 32S*) bombisare Dfg. 78°. 
er muo? von not gän ferzen (: herzen) Netz 
10208. 535. gen dem ritter wart er ferzen 
(: herzen) Bing 8 c , 15. mit dat. d. p. er farz 
im dreistund in den mund ib. 11,2. — ahd. 
ferzan zu gr. tcsqSo), lat. pedo Curt. 3 230. 
Fick2 795. Dwb. 3, 1335; 

verzen stn. afterriuwe ist ferzens geselle Ditjt. 
1, 324. 

ver-zenden s. verzehenden. 

Verzer stm. in altverzer. 

ver-zerer stm. (III. 903 b ) verzehr er, -schwen- 
der Wien. hf. 294. LuM. (s. sperer) ; 

ver-zern, -zeren swv. dll. 902") verzieren 
Teichn. A. 132". 145". Gr.w. 2, 60. verziren 
Prag. r. 14, 21. verzören Chr. 5. 245, 26; 
verzerren, prät. verzarte Leseb. 880, 23. 
Chr. 4. 28, 12 — : tr. verzehren, aufzehren, 
aufwenden, verbrauchen, vernichten, consu- 
mere Dfg. 145*. zieml. allgem. (si hatten 
verzert alle? da? sie vunden Livl. M. 4788. 
riaisch und pain v. Mgb. 279, 7. daz, guot v. 
Jüngl. 1048. Teichn. A. 145 b . Prag. r. 14, 
21. einem vi] gutes nach v., auf dessen Ver- 
folgung viel geld aufwenden Chr. 3. 295, 15. 
die guldin v. ib. 4. 28, 12. 92, 14. 310, 25; 9. 
610, 15. 813, 4. gewant, harnesch und pferde 
v. ib. 596, 17. kleider v. Renn. 12766. da? 
eisen wirt verzert von im selber Mgb. 479, 
17. kain unsauberkait mag da? golt v. ib. 
474, 20. si verzernt da? golt in sich ib. 194, 
32. so wirt diu vinster seiner ougen verzert 
von der sunnen hitz ib, 166, 19. den lip v. 
Karlm. 60, 47. umbe sus ich diu wort ver- 
zer Ulr. Wh. 140\ vil der sper v. ib. 125". 
min lop du gände mir verzerst Ecke Z. 35, 
5. wer ir gelucke nicht verzert Livl. M. 1468. 
die Küren sint von uns gar verzert ib. 4116. 
788. das wasser mag das köt nit alles v., 
hinwegräumen Tuch. 115, 5. 9. 12); hinbrin- 
gen zit, leben, jär etc. Trist. U. Ms. Konr. 
Erlces. Ulr. Wh. 146". 175". Renn. 23763. 
Wildon. 29, 481. Wartb. 91, 1. Stadf. 28. 
Mgb. 175, 20. Mh. 2, 235. Chr. 5. 312, 30; 
einen v., unterhalten, verköstigen Chr. 4. 



310, 26. 29. — refl. seine habe verzehren, 
nichts mehr zu leben haben Gudr. 327, 2. 
Chr. 8. 480, 18. sich mit sold, schaden und 
darlegen v. Mh. 2, 295; sich abzehren, ent- 
kräftenM.GB. 178,27, part. einverzerter man 
N. v. B. 227 ; durch Überanstrengung scha- 
den leiden, zu gründe gehn : als ofte sich der 
leistenden pfert ein? verzert oder abe get in 
der leistunge Mz. 3, 19 (a. 1334). 4, 225; 

ver-zerren swv. (III.904'') auseinander zerren, 
zerreissen, vernichten Pass. N. v. B. 254. wir 
tseten in ze purver verzerren Netz 13080. 

ver-zerten swv. (III. 851") prät. verzarte, part. 
verzer tet, -zart — : verweichlichen, -zärteln 
Kell. 49, 27. die zartin liute, die ir lip vir- 
zertint Wack. pr. s. 530, 338. die verzerte- 
ten brüder Br. H. 48, 45. da? verzarte kint 
Jüngl. 1125; lindern mit? Lanz. 75. 

ver-zerange stf. verz. der zeit Chr. 3. 177, 16. 

Ver-zettelunge stf. übergäbe, capitulation 
Zimr. ehr. 2.257, 30. 271, 16; 

ver-zetten swv. (III. S13')prät. verzette, -zatte, 
part. verzettet, -zat — : zerstreut fallen las- 
sen, verstreuen, verlieren Herb. Ms. an der 
flucht verzetten sie spiesz Chr. 2. 204, 18. 
die ören Zimr. ehr. 2. 410, 2, da? leben v. 
Lcr. 93, 430. pisz einer ein solchs kunter 
verzett Fasn. 214, 28. so will ich mein guot 
wort nifcv. ib. 353, 2. ain tail dar ein ver- 
zettet halb Ring 35% 23. ouf die erden wart 
verzet durch euch min pluot Gz. 6928. 

ver-zic stm. verzieht, er hüb ir üf die hende 
vor des verziges ende Elis. 6602. verzig 
Zimr. ehr. 4, 594*. rechten virzeg tun Böbm. 
522 a. 1333. 

verzic-bsere adj. fähig, verzieht zu leisten 
Böhm. 521 a. 1333. 

ver-zichenisse s. verzigenisse. 

ver-zicken swv. (III. 874") bezichtigen, ver- 
dächtigen, unredlich behandeln, gefährden 
Schm. 4,223. verzickte wort (verdächtigende 
worte, schmähworte?) und all gever im rech- 
ten sein verpoten swer Wölk. 26, 314. 

ver-ziehen stv. (III. 930*) verzin:min Msf.53, 
51 ; md. auch ver-, vorzien : tr. untereinander 
ziehen, mischen, hier, safrän, wein v. mit 
Np. 138.259.61.66; aiiseinander ziehen, zer- 
streuen in Chr. 10. 209, 16. distrahere Dfg. 
189'; herausziehen, -zücken: sehlegt er sie 
mit verzögern schwert Kaltb. 103, 103; weg- 
ziehen, entfernen, beseitigen: die eimer und 
schaff, das steinhebig v. Tdch. 14S.J. 2S6.6; 
wegnehmen, entziehen, verweigern, mitdut. 



319 



ver-ziehen 



ver-zihen 



320 



d. p. einem den gepresten Usch. 91 a. 1302, 
e??en und trinken Cp. 15, reht, geriht v. 
Gengl. 221 a. 1338. Mich. 5 *. 30 (a. 1349). 
swer im güet verziuhet Reinfr. B. 6335; 
schieben üf Mz. 4, 158. 78. 210. 51 ; hinhal- 
ten, -ziehen, aufschieben, verzögern, differre, 
procrastinare, -trahere Dfg. 181*. 461°. 468". 
Herb. Teichn. Soch. etw. verz. und üf 
schieben Mb. 41 , 294 (o. 1347). die hilf v. 
Rcsp. 2, 133. der konig verzog es bis üf den 
andern tag LuM. 26". der keiser verzöch das 
mer als zwei jär Chr. 10. 143, 15. wan sie 
das nit lenger v. mohten ib. 5. 374, 18. man 
verzeucht es hin und wider ib. 207, 6; ver- 
leiten Pass. 44, 56. — refl. sich entfernen 
von Mone schausp. 2, 1096; sich entziehen, 
entrinnen, mit dat. Msf. 53, 51 ; sich hin- 
ziehen, verzögern Jer. Heinr. 3351; in 
Verzückung geraten , part. er sa? verzogen 
N. v. B. 183. — intr. warten, zögern, morari 
Dfg. 367*. im sult v. und mich nicht en- 
vliehen Albr. 17, 147. war umbe Verzügen 
si des ib. 22, 729. Achilles dö nicht verzö ib. 
29, 107, mit temp. acc. wer vergift wirt von 
dem scorpen, der verzeuht drei tag, e er sterb 
Mgb. 282, 16. si Verzügen ein gute weil Chr. 
10.314, 1; 

Ver-ziehen stn. verzug , hinhaliung, aus flucht 
Apoll. S. 106, 28. Beisp.40, 11. Chr. 4. 41, 
17. 179, 13. 197, 12 f.; 5. 344, 7. 367, 8; 

ver-zieher stm. dilator Dfg. 182*. die ver- 
zieher der hilf Rcsp. 2, 133; 

ver-ziehunge stf. lang v. selten langt zuo 
fruchtbarem end in sachen, die nit beiten 
wollen Beisp. 40, 11. 

ver-zien, -Zien s. verziehen, -zihen. 

ver-zieren s. verzern. 

ver-ziereil swv. adornare Dfg. 14" (a. 1507). 

ver-zigen swv. s. unverzigende ; 

ver-zigen part. s. verzihen. 

Ver-zigenheit stf. mit v. sin selbes, mit Selbst- 
verleugnung Wack. pr. 69, 261. 

ver-zigenisse stfn. (III. 880") Verzichtleistung 
Oberl.1797. Mb. 40, 312. 41, 152. 56. 65 (a. 
1340. 45). Böhm. 521 a. 1333. Mz. 3, 47 (a. 
1337). verzucnisse Mb. 40, 161. 41, 163 (a. 
1337.45). verzichenisse Leseb. 724, 17. 726, 
9. vgl. verzihenisse. 

Ver-zigic s. verzügic. 

verzih-brief stm. verzichtbriefMw. 358 a. 1 369. 

ver-zihen, -zien stv. (III. 8is b )prät. verzech, 
-ze (verzei : schrei Schb. 326 , 2) , part. ver- 
zigen — : versagen , abschlagen , abs. weder 



v. noch gebiten Büchl. 2, 375, mit dat. d. p. 
Freid. Ms. Engelh. 2064, mit dat. u. acc. 
Hartm. Güdr. NEroH. j.Tit. Pred. da? si 
mir da? schepfen (des wa??ers) niht verzihet 
Gen. D. 42, 15. nieman er niht verzech 
Wolfd. D. IX, 208. 16. Vintl. 8132, mit 
dat. u. abh. s. Lanz. 4376. den lichnaraen 
wart verzigen, da? man sie niht lie? pegra- 
ben Apoll. 17463, mit dat. u. gen. zieml. 
allgem. (du hast der genäden mir verzigen 
Gen. D. 35, 7. vgl. 51 , 23. 113, 33. 115, 24. 
einem der helfe v. Er. 2 711. ob nicht mit 
starkem blaste ims die winde verzigen Albr. 
35, 389. fröuden wer ir was verzigen Troj. 
42492. da? süs im nüt mohte v. Chr. 8. 140, 
8), mit acc. d.p. einem etw. versagenLiEUi . 
169, 15. Bit. 13255 u. anm. {auch 7110 kann 
hieher gehören), mit acc. u. gen. Hartm. 
(Er. 2 1339 u. anm.) Lieht. Spec. Albr. 1, 
282. 1210. 22, 550. 23, 222. eines d. verzigen 
sin Greg. Mai, Krone (19363), Helmbr. 
Pass. 130, 33. Albr. 15, 63. — nicht wovon 
reden wollen, verzichten auf, aufgeben, ver- 
lassen, mit gen. Pass. irs gutes, der bürge 
si verzigen Livl. M. 10049. 11417. des Jagens 
si nicht verzigen ib. 9387. 11762, vgl. 4581. 
8262. 986. 9321. 31. 10083. irs eigen willen 
si verzech Elis. 6581. si wolde verzigen han 
ir habe ib. 6598. er verzech sinre walunge 
Chr. 8.' 478, 22, mit acc. d. p. sich lossagen 
von, verlassen, verschmähen Nib. Gudr. 
Needh. (100, 30). Such. Pass., mit präpp. 
verz. üf Türl. Wh. Kell. LuM. 117". Leseb. 
723,12.28, umbe Parz.604,23; refl. worauf 
verzichten, sich lossagen von, aufgeben, ohne 
gen. Gudr. Frl. er sol sich mit briefen und 
Urkunden v. Dh. 443, mit gen. zieml. allgem. 
(sich vröuden v. Krone 25614. do ich vil 
prises mich verzech Ulr. Wh. 153°. e ich 
mich der maere verzige Amis L. 269. aller 
vrouden er sich verzech Albr. 9, 72. si ver- 
zigen sich arbeite ib. 23, 61. ich wolde mich 
der wäfen hän verzigen ib. 30, 119. du solt 
dich der tiere verzien ib. 22, 845. ir mochtet 
scheldens üch hän verzigen Heinr. 2976. die 
Kriechen hetten sich Pullelandes verzigen 
ib. 1860. sich des richs v. Netz 7417, vgl. 
Zimr. ehr. 4, 594*. wir hänt uns verzigen 
alles des rehtes Kopp 112 a. 1301. Mb. 40, 
348 a. 1340. sie soltent sich dirre briefe v. 
Chr. 9. 734, 7). — verzeihen, indulgere Dfg. 
295", mit dat. d. p. Trist. 1S946. Parz. 604, 
23 var. Chr. 8. 390, 8. 432, 10; 9. 505, 32; 



321 



ver-zihen 



ver-zollen 



322 



ver-zihen stn. (III. 880 b ) das versagen, nein- 
sagen Freu». Neidh. Eracl. 2286; 

ver-Zlhenisse stn. = verzigenisse. an geverde 
und alle? verzihenusse Ukn. 269 a. 1337; 

ver-Zlhenunge si/\. = verzihunge. si hat dhain 
Verzeichnung irs erhtails getan Uhk. 2 an- 
hang 20 (a. 1392); 

Yer-ziht stf. (III. 881") entsagung, verzicht- 
leistung Halt. 1918. vürziht Rab, 2911. 
Aneg. 7, 38. eines d. vürziht tuon Uoe. 4, 
161. 340 (a. 1291. 1300) u. ö. Ukn. 59. 190 
a. 1296. 1320. vur-, furziht Uoe. 4, 141. 229 
(a. 1290. 95). mit rehter furziht ib. 212 a. 
1294. Stz. 396. 673. Uhk. 2, 53. 116. 34 (a. 
1217. 28. 30). Ula. 111 a. 1311. Usch. 404 
a. 1405. 

verziht-brief stm. = verzihbrief W.Weichb. 
110. 

ver-ZÜlunge stf. (III. 880") verzichtung Anz. 
19, 147 /. (13. jh.). Kopp gesch. 4', 6 f. (a. 
1312). Bü. 145 a. 1322. Cdg. 3, 75 a. 1352. 
Mägdeb. 308 a. 1358. Mh. 3, 84. Dh. 407. 
Mone z. 11, 363. 21, 339. mit v. sin selbes, 
mit Selbstverleugnung Myst. 2. 178, 5. vor- 
ziunge Hpt. 15. 429, 75. 

ver-ziln siov. (III. 885 b . 886") tr. an einen ort 
bestellen, verz. an, in Zimr. ehr. 2. 243, 8. 
589, 10; 4. 233, 28; aus den äugen verlieren, 
versäumen: des soltü nierner, tac v. Heinz. 
122. 36,3; s. v. a. enzwei ziln, zerhauen: 
der schilt wart mit spern nie verzilt Laur. 
226 m. anm. — refl. unterbleiben: e? kan sich 
niht ver zillen (: willen) Helbl. 14, 66. die 
form zillen weist auf ein ahd. ziljan. 

ver-zimbern, -zimmern swv. (III. 893*) ver- 
bauen, zubauen, guldin erz v. Feldb. 467. 
einem sin lieht v. Swsp. 324, 2. Mh. 2, 641. 
bildl. Teichn. Such. ; bauend verbrauchen, 
zu einem baue verwenden: holz v. Gr.w. 1, 
213. 

ver-zimen siov. unpers. mit acc. = zimen. 
sullen di gest vail haben in den herbergen 
oder am markt, wä sie verzimbt oder Verlust 
Cgm. 544, 52* bei Schm. 4, 260. 

Vei*-zimieren swv. (III. 894") mit rittermäs- 
sigem schmucke versehen Lcr. 4, 30. 

ver-zimmem s. verzimbern. 

ver-zin s. verziehen. 

ver-zinen swv. (III. 895") verzinnen Neidh. 
70,11. Mgb. 480,20. 22. Np. 160. Tuch. 
288, 25 ff. 296, 36. 

ver-zingeln swv. (III. 897") verschanzen Jer. 
23678. 
Leier, WB. III. 



ver-zinsen swv. (III. 900') tr. den zins wo- 
von od. wofür bezalen, eig. u. bildl. Hartm. 
Wolfr. Trist. Walth. Lieht, diuguoteto. 
verz. Mb. 40, 15 (a. 1335). Böhm. 356, 7 (a. 
1303). Ksr. 136. Mühlh. rgs. 49 u. ö. si 
müsten v. da? gemach vil türe Ernst 2513. 
ALSF.(r. 391. den lip v., sein leben hingeben 
Beliand 13. da? ich min frie? leben her 
verzinse von gewalte Ecke Z. 206, 8. ich 
waere an minem herzen gelich den herten 
vlinsen, lie? ich den helt v. diz lant mit si- 
ner clären jugent Troj. 8694. mit dat. d. p. 
der muo? iu sä des werdes lant v. ib. 9341. 
mit leide wart verzinset im der grien Part. 
B. 9387. — refl. für sich den zins bezalen 
Apoll. 16026. Gz. 5743, sich v. mit ib. 2052. 
wie muo? mit jämer sich min leben v. Troj. 
14137. 

ver-ziren s. verz er n. 

ver-zittern siov. aufhören zu zittern Hatzl. 

2. 58, 38. 

Vei'-ziugen swv. (III. 920") mit zeugnis über- 
winden, überführen, mit gen. d. s. Kulm. r. 
Ssp. 1, 7. 46 u. ö.; mit zeugnis gewinnen ib. 

3. 32, 9. 

Ver-zilinen swv. (III. 950') durch einen zun 
absperren, verzäunen, eig. u. bildl. Ms. 
Leys. Apoll. 88UGoth. hs. Np. 292. Gr.w. 
1, 270. Kaltb. 1,59. verziunet was diu wise 
mit der saelden rise Mart. 76, 53. 

ver-Z0C stm. verzug. äne verzog Schaab 211 
a. 1382. ob die Sachen noch zu verzog möch- 
ten gebrächt werden Dh. 264. des halb et- 
was verzoges dar inne gefallen ist Rcsp. 2, 
19 (a. 1441). vgl. verzuc, vürzuc; 

ver-ZOgen part. adj. s. verziehen ; 

ver-ZOgeil swv. (III. 937*) intr. vorbeiziehen 
Trist. H. 4378; zögern, säumen Erlojs. 
4139. — tr. wegziehen, entziehen, mit dat. 
d. p. Loh. (4879). Pass. ; hinausschieben, ver- 
zögern: verzogt er da? verlieh Np. 33. würd 
aber der tac verzogt Mw. 189 a. 1293. 

ver-ZOllen snev. (HI. 946') tr. den zol wovon 
od. tvofiir geben, eig. u. bildl. Konr. (Troj. 
8250. 9341. 14137. sin leben vil tiure wart 
verzollet Part. B. 587). den lip v. Ulr. Wh. 
159*. 180*. 243". 265". verzolden {: wolden) 
Karlm. 319, 42. mit dat. d.p. Troj. 37507. 
er muoste sin leben v. dem beide Wolfd. 
D. IV, 95; refl. dö maniger sich v. begunde 
mit dem lebetagen Troj. 23734. — tr. mit 
dem massstabe abmessen Tuch. 260, 35. 
261, 1; 

11 



323 



ver-zoller 



vese 



324 



ver-zoller stm. (ib.) der zoll bezalt Oberl. 

1798. 
ver-zören s. verzem. 
ver-zoubern swv. (III. 948*) fascinare Dfg. 

226°. Dan. 7713. 
ver-zuc stm. = verzoc Mh. 3, 213. Chr. 10, 

171 anm. 2; 

ver-zücken, -zucken siov. (III. 933") abs. diu 
zung, diu ze dünn ist, macht stainelnd und 
verzuckend sprach (reddit titubantes et sin- 
copizantes) Mgb. 15, 13. vgl. sincopare, die 
silben abprechen Dfg. 536"; tr. zücken, ein 
me??erWp.30; die rede v., verdrehen Kenn. 
6717; schnell hinwegnehmen od. -führen, 
bes. heimlich od. räuberisch: einen kus v. 
Fragm. 32, 189. die briefe v. Chr. 9. 506,12. 
Elyas wart verzuckt ib. 4. 304, 24. vgl. Zimr. 
ehr. 4, 594". Ida wart verzückt (rapta) von 
einem heiden Schm. 4, 225. er wart verzuckt 
in da? paradys Chr. 8. 274, 7. sie wurden 
verzuckt auf ainen wunnicleichen plan 
Vintl.8304. Lcr. 138,4. mit dat. d. p. Himlf. 
(Hpt. 5) 198; im geiste, durch Verzückung 
entführen, entrücken: verzucket werden N.v. 
£.183. Chr.9. 533,27. verzucket werden in 
Alexius, Myst. Msh. 2, 303". Berth. Kl. 
466. mit dat. d. p. der geist wart im ver- 
zucket Gz. 6049. — refl. sich verrücken J.Tit. 
5502. Kol. 181, 910. — intr. verziehen, an- 
halten Jer. 5733 ; 

ver-zuckunge stf. (ib.) raptus Dfg. 484" ; sant 
Paulus nach der zit siner verzukunge 
muoste überwinden Myst. 2. 654, 18. 

ver-ZUCnisse s. verzigenisse; 

ver-ZÜgic adj. aufhaltend, verzögernd, ver- 
zigig Chr. 5. 410, 1. 

ver-ZÜrneil swv. (III. 908") intr. aufhören zu 
zürnen Trist. H. Flore, swenne er ver- 
zürnet hat Reinfr. B. 11636. Hb. M. 162; 
refl. in zorn geraten Fromm. 3, 55*. 

ver-ZW engen s. vertwengen. 

ver-zwicken swv. (III. 958*) tr. mit eingefüg- 
ten zwecken ausbessern, ein rat v. Tuch. 102, 
27; mit zwecken, wie mit zwecken befestigen, 
festnageln, einklemmen, verkeilen , eig. u. 
Midi. Parz. Wölk, des herzen tür v. und 
verslie?en Renn. 2036. mich hat verzwicket 
iuwer ougen brehen Ls. 3. 310, 208. da? tuoch 
was in der mä?e lanc, da? man? unden ver- 
zwickte und an? gebende strickte W. v. Rh. 
238, 57. die bogen wären an der barken ort 
verzwicket Loh. 5425. verzw. in Such, (lies 
9, 88). Frl. Kreuzf. zwei herze in ein 



kanstü v. Msh. 3, 92*. in minnen stric wer- 
dent si verzwicket ib. 2, 222*. diu minne het 
in ir herzen ir ankers ort verzwicket Loh. 
3052. das wir den knecht in rechen wol v. 
Fasn.990, 3. verzw. mit Wwh. Ms. (Neidh. 
XL1II, 24. Konb. lied. 1, 5. 32, 2. Heinz. 
116. 4, 6). j.Tit. 1921; mit dat. d. p. einem 
da? gelt v. abzwacken? Netz 3785. — refl. 
wer in der werlde sich verzwicket und in der 
geitikeit ersticket Renn. 8182. 

Ver-ZWIVel stm. (III. 961*) Verzweiflung 
Griesh. ; 

ver-zwiveler stm. verzweifler Berth. 247, 29. 
419, 9. 

ver-ZWlvellichen adv. verzweifelnd Schb. 
278, 28. 

ver-ZWiveln swv. (III. 963*) die hoffnung auf- 
geben, verzweifeln, desperare Dfg. 17 6 b . nie- 
man so gar v. sol Renn. 17322. einen ver- 
zwiveln tuon Iw. 7825. verzw. an Greg. 
Griesh. Pass. 164, 83, umbe ülr. 201. W. 
v. Rh. 220, 46. Wolfd.-B. 148, von Griesh. 
2,73. mit gen. Iw. 2541. verzwivelt part. 
adj. desperatus Dfg. 176 b . die verzwivelten 
W. v. Rh. 48, 53. Alem. 4, 94. ain verzwei- 
velter gaistViNTL. 7806. verzwivelt sin Jer. 
Konr. lied. 2, 71. verzw. sin an Wolfd. A. 
436. Ludw. 84, 11; 

ver-zwiveln stn. N. v. B. 96 ; 

ver-ZWlvelunge stf. desperatio Dfg. 176 b . 
Bihteb. 73. Vintl. 7424. 25. Germ. 17. 51, 
6(a. 1382). 

VÖse swf. (III. 329 b ) hülse des getreidekorns, 
spreu, festuca Dfg. 232*. Herb. Geo. Renn. 
Mart. (lies 211, 62). Such. Frl. dem wigt 
himel und erde ringer denne ein v. üf minem 
vinger Mariengr. 476. in dines brüders 
ougen sehe du ein vesen (festucam videbas) 
Br. 26". so mahtü die vesen ü? dines bruo- 
ders ougen ziehen Myst. 2. 249, 7. Midi, das 
geringste, zur verstärk, der negation Msh. 
(ir kiusche? leben koufte ich niht umb eine 
vesen 3, 28 L ). Alexius, Wölk. Hätzl. swie 
si nie getsete mines willen gegen einer hir- 
sen vesen Neidh. 53, 11. dar an verliir er 
niht ein vesen Teichn. A. 97 d . man aht ge- 
sanc niht umb ein vesen Kolm. 96, 58. er 
gseb umb in niht ein vesen Mf. 117. Hadam. 
186. ich wig e? gen ir alle? als ein vesen ib. 
224. vgl. Zing. neg. 424 f.; der unenthülste 
speit, spelta (vese, ves, vesen, wesen) Dfg. 
546°. Weist, vesen gerben Augsb. r.M. 171, 
8. ein schaff vesen Chr. 5. 257, 10. 17. ein 



325 



vesel 



veste 



326 



nialter vesen Haig. r. 58, vesan Öh. 151, 
28 /., wesan Mz. 1, 408 (a. 1387). — die ge- 
swulst (der pferde) die da haisset vesen 
Myns. 63. urabe die vüz.e sint si (arme lüde) 
rüch mit vesen (: wesen) Mälag. 1". vgl. 
Dwb. 3, 1555. — zu gr. nxlooa), miodvn, 
lat. piso, pinso Kuhn 7, 21. Curt. 3 260; 

vesel stn. spreu. vor den mit vesel stuond ein 
kripp, dar ein muost si dich legen Wölk. 
102. 3, 4. vgl. Schöpf 133. Kwb. 94. 

vesel s. visel; 

vesel adj. (III. 330") fruchtbar, von tieren 
Gen. (D. 110, 25). — zu vasel, visel; 

veselic adj. dasselbe Wallr. 19 a. 1342; 

veseln siov. (III. 329") pflegen, unterhalten. 
das lehnholz hegen, feselen und versorgen 
Gr.w. 1, 640. vgl. Dwb. 3, 1555. 

veseloht adj. (ib.) voll fasern Wölk. ; 

vesen s. vasen. 

*vesen stv. I, 1 (in. 329*) Gr. 2, 52 gefolgert 
aus vese, visel, vase, vasel. 

vesen-boum? stm. Myns. 40. 

vesen-garbe swf. (I. 482') speltgarbe Gr.w. 
1,214. 

vesen-gelt stn. speltzins Haig. r. 58. 

vespe s. wefse. 

Vesper stf. (III. 304') die vorletzte canon. 
stunde (6 uhr abends) u. der betreffende 
horagesang Diem. Parz. Mai. des äbendes 
ze vesper Exod. D. 152, 30. unze an die v. 
Mar. 164, 5. vor vesper üz. varn Rül. 33, 6. 
v. liuten Orl. 3823. ze v. gän Fragm. 28,20. 
v. hören Pass. 385, 10, sprechen Bph. 8763, 
singen ülr. 1469. Eracl. 3474. Orl. 3861. 
Karlm. 1 83, 45, bildl. einem mit dem swerte 
ein v. singen ib. 24, 22. die blüende, guldine 
v., vesper am Christabende? Chr. 4. 72, 20 
und s. 372 b f. — aus lat. vespera. 

vesper-bilde stn. Chr. 1 1 . 557, 20. Zimr. ehr. 
1. 306, 20. 

vesperbild-mantel stm. Chr. 11. 558, 6. 

VÖSper-buoch stn. vespertinale Dfg. 615'. 

vesper-eide stf. (111.304") Er. Lanz. Engelh. 

s. v. a. 

vespede, vesperi stf. (ib.) lanzenrennen ein- 
zelner am Vorabende eines grösseren tur- 
niers , das turnier selbst Parz. Bit. (8432. 
656. 9193. 361. 418). Orl. 7381. 91. 401. 
570. 8541. Wigam. 4681. j.Tit. 853. 3847. 
Krone 698. 800. Part. B. 13507. Turn. B. 
133. Virg. 524,3; s.v.a. vesperzit Silv. 1739; 

Vesper-lich adj. abendlich, du glencemles 
w esperliches Hecht Alem. 4, 87. 



vesper-SChenke stf. vinum vespertinum, vul- 

gariter vesperschenk dieta Mb. 41, 387 (a. 

1349). 
vesper-stunde stf. hin umbe die vesperstunde 

Vet. b. L. 4723. Evang. Mr. 11, 11. 
vesper-tac stm. hin umbe jenen vespertac 

Vet. b. L. 4623. 

vesper-vliegerinne stf. vespertilio Mgb. 226, 

28. 

vesper-Zlt stf. (UI. 915*) zeit der vesper: 
vespertinus Deg. 615°. Nib. Trist. H. Mai, 
Mar. (158, 7). Griesh. Spec. Kreuzp. Jbr. 
Gen. D. S, 25. Rul. 242, 15. Karl 1643 var. 
Silv. 1695. Neidh. 95, 32. Wolpd. B. 919. 
D. V, 188. Roseng. C. 809. Ecke C. 296. 
Marlg. 176, 80. Mor. 1, 4099. Mgb. 109, 18. 
N. v. B. 130. Swsp. 292,21. Prag. r. 85, 128. 
Tuch. 62, 11. bildl. daz. uns der lön ze löne 
werde ouch zuo vesperzit, am letzten, jüng- 
sten tage Gz. 8532 ; 

Vesper-zitic adj. vespertinus Dfg. 615°. Voc. 
S. 2, 16". 

vessenen, vessen s. vehsenen. 

fest stn. (III. 304") fest, festtag Troj. (1455. 
15149. 16276. 387). Jer. Elis. 855. Mtst. 1. 
254,6. festin Zimr. ehr. 4, 594 b . — aus mlat. 
festum ; 

festem/", (ib.) eines d. feste hän, sich darüber 
freuen Msh. 2, 134". 

veste, vest adj. (III. 274*) vaste : laste Pass. 
73, 16. vast Dfg. 236" — : nicht weich, fest, 
hart, stark, beständig, flrmus, solidus Dfg. 
236". 541". eig. u. bildl. (gewaltig, gross, 
standhaft, standhaft tapfer, unerweich- 
lich), allgem. z. b. der vest himel, firmament 
Mgb. 55, 21. vester hals ib. 142, 14, hals- 
berc Pass. 389, 93, sper Ath.** 39, 51, stäl 
Krone 23791. si büweten ein burc so veste 
Livl. M. 219. rainer fröuden vestiu niüie 
Hadam.275. starker, vester rauchMGB. 94,20. 
mit irm vesten staeten leben ib. 124,3. vester 
jämer Er. 6447.67. Gfr. 1838, kumber Amis 
L. 322. daz, leit ist gar ze veste Engelh. 
3354. Albr. 21,S6. sine wort sint so v. Herb. 
12251. versichert mit vesten Worten Loh. 
2330. daz riche niac niht v. sin, daz mute 
niht bestaetet Troj. 18580. striten mit 
vester und mit höher kraft ib. 20871. rester 
muot Osw. 2776. Albr. 13, 82, zorn ib. 19, 
548, spot Krone 2;js ( .»t. wir suln machen v 
unser vriuntschaft Ga. l. 460, f>4y ich weh* 
OUCh dich so vesten man Hknst 2S12. du 
newoldis mich v. machen Lit. 7. Pass. ;>1i>, 

11* 



327 



veste 



vesten, vestenen 



328 



33. die vesten rihter Mgb. 202, 8. mit gen. 
er karte allen sinen fliz , wie er getete daz 
beste und enwas des doch nicht veste Hekb. 
3066. der triuwen Beliand4384, dermuotes 
veste Bit. 5978. Loh.4700. Eenst 3364.4684. 
Mgb. 177, 20. ane gote was er veste Gen. 
37, 2. Ssl. 95; ehrenfest, als epith. ornans: 
die erbergen vesten ritter und kneht Mz. 4, 
140. 71. der veste kneht Ortolf Mb. 41, 495 
(a. 1351). der veste man Pertholt W. 19 s. 
30 (a. 1333); sicher Pass. H. 12, 90; 

veste adv. (III. 274") = vaste Kreuzf. zuo 
strite dringen und veste halten Msh. 1,7"; 

Veste stf. (III. 274") vest Mgb. 265, 34. Beh. 
242, 26. 29 etc. — : festigheit Parz. des Schil- 
des v. Lieht. 452, 10, härte Trist.; uner- 
weichlichlceit Mart. , beständigkeit Diem. 
a.Heinr. Pass.; feste, geschlossene schar, 
reihe: er hete durchdrungen der vesperie 
veste Bit. 9193; Sicherheit, sicherer ort, 
schütz: er schuof die brüste deme herzen ze 
veste Gen. D. 6, 5. si gähte ze einem neste 
üf eines boumes veste Mar. 154, 2. Ga. 1. 
459, 159; befestigung: swer von der veste 
iht brichet , ez. sei an maur oder an graben 
Np. 287 {13— 14. jh.); befestigter ort, feste 
stadt, bürg, arx Dpg. 52", n. gl. 36". Lampr. 
Nib. Hartm. Trist. Wig. Barl. Griesh. 
stete und veste Beliand 4399. Ulr. W7i.231*. 
in ein veste riten Gudr. 719, 3, vgl. Otte 
25. Herzm. 345. Troj. 13447. 17451. 680. 
23775.24975. Part.ä 817.961. Reinh. 635. 
Livl. M. 7045. 243. Mgb. 108, 8. 15. 110, 34. 
265, 34. Beh. 242, 26. 29 etc. die ze himel he- 
ten reste in der gotlichen veste Mar. 190,40. 
Birk. p. 27; gefängnis Gen. vgl. vrönveste; 
bekräftigung , Sicherung s. hantveste ; trauung 
Münch. r. s. 282, vgl. stuolveste. 

vestec-heit, vestekeit, vestikeit stf. festig- 
heit, stärke, firmitas (vestic-, vasticheit), so- 
liditas Dfg. 236". 541", firmaculum n. gl. 
175". des gelouben v. "W. v. Rh. 49, 24. hab 
dich an ime mit v. Syon 161. diu sich des 
slages werte mit ir vestekeit Troj. 34919. 
das eisen zärnt alleu andreu dinch mit sei- 
ner vestikeit (fortitudine) Mgb.479, 1 7 ; Statt- 
haftigkeit, beharrlichkeit, stabilitas Dfg. 
550*. die staetichait oder v. das ist ain star- 
kes vestes gemüete Vintl. 4682 ; befestigung: 
diu starkiu vestikeit von Troye Troj. 1391 ; 
befestigter ort, schloss: wie wir da selbst 
ein vestikeit bawen wollen Schwbg. a. 1420. 

Vestec-,vestic-lich adj. (III. 276") fest, hart, 



stark, beständig, standhaft, vesteclich der 
zweier strit wart Loh. 5447. der troum be- 
gunde sigen mit vesteclichem senke sich in 
ir gedenke Reinfr. B. 14937. 27233. mit 
vesteclicher huote Troj. 27420. vesteclicher 
muot ib. 21927. Elis. 1265, sin Barl. 77, 17. 
169,34; 

vestec-liche, -en adv. (ib.) alem. auch nasal. 
vestenkliche, vgl. Weinh. al. gr. § 201. 301 
— : fest, beständig, standhaft, stark, gewal- 
tiglich, sehr, firme, firmiter, stabiliter Dfg. 
236 b . 550". Barl. die helme wurden ge- 
stricket vesticlich ze houbet Dietr. 8975. 
wil si minen dienest also vesteclich ver- 
smähen Msh. 1, 167 b . nu hänt ir iuwern zorn 
vestecliche an mich geleit Heinz. 1211. der 
im vesticlichen swür Marlg. 130,76. vestec- 
liche dringen durch Reinfr. B. 20156. vestic- 
leich werfen Mgb. 91, 24, helfen ib. 284, 25, 
wern ib. 303, 8, widerstän ib. 416, 18, be- 
trachten Vintl. 1126. si weinde unde schre 
alse vesteklichen W. v. Rh. 180, 30. festenk- 
lich ib. 121, 21. vestencliohe Pass. 184, 76. 
310,74. als daz. in dem brief vestenklich ge- 
schriben staut Chr. 4. 162, 19. er hielt sich 
vestenklichen vor den herren ib. 8. 147, 37. 

vestel-muos, -naht, -tac s. vastel-. 

vesten, vestenen swv. (III. 276 ,b ) ahd. fast- 

jan u. festinön, fürs mhd. nicht genau zu 
unterscheiden, da auch vestenen in vesten 
gekürzt werden kann — : tr. fest u. bestän- 
dig, standhaft machen, festsetzen, bestätigen, 
-kräftigen, -glaubigen, firmare, solidare, sta- 
bilire Dfg. 236". 541*. 550*. Nib. Trist. H. 
Wig. Barl. Tund. Pass. Myst. er was ge- 
vestenöt durch not Diem. 269, 13. den ge- 
louben Kchr.Z). 70,31, die cristenhait vesten 
ib. 247, 18. ir lere sculn wir vesten ib. 110, 
7. er vestente ir gemuote ib. 56, 7. ez. hete 
in sinem geböte Moyses gevestent von gote, 
daz Mar. 188, 13. daz festinöt ouch diu hei- 
ligiu scriph Wack. pr. 4, 37. er vestent die 
wagenden zend Mgb. 447, 1 7. die sinnerichen 
schuoler die vestent gar leihticleichen die 
kost der hailigen geschrift ib. 119, 5. ein e 
festen Elis. 619. e die richtung gevestnet 
ward Chr. 5. 9, 2. also was der krieg aber 
basz gevestnet ib. 248, 6. den vrid vestnen 
und bestseten ib. 289, 27. wir haben daz ge- 
vestnet durch unsern grözen raut ib. 404, 
15. der himel tugent und ir schin hat got 
mit dem geiste sin gevestet und gesterket 
Silv. 2917. etw. mit guoten brieven vesten 



329 



vestenc-liche 



vestunge 



330 



Beliand 4431. Uhk. 2, 4 («.1301). den brief 
mit dem insigel v. Chr. 4. 283, 10. Dm. 25. 
Mz. 1, 262. 581 (a. 1317. 1418); an etw. fest- 
halten: eine klage vestnen Mo> t e z. 17, 209; 
woran befestigen: do sä?ens, als der si mit 
clamer hiet gefestent (var. geheftet) auf die 
pank Vintl.8116; begründen, erbauenPASS. 
K. 375, 12; befestigen, verschanzen, als 
festung erbauen, munire Dfg. 371°. Diem. 
En. er jach , der boumgarte der wsere ge- 
vestent harte Er. 8468. man vestente ouch 
die brücke Chr. 8. 125, 25. ieclich dorf sal 
sinen teil des tammes vestenen Ssp. 2. 56, 1. 
Swsp. 416,33. eine stat vesten W. 24 a. 1335. 
diu stat was gevestent Gerh. 1282. Albr. 
24, 159. die stat vestenen mit blanken und 
mit müren Ssp.3. 66,2. man sol ouch Twin- 
genberg niht bez^er machen noch vesten 
dann mit techern alein W. 38 a. 1339; ge- 
fangen setzen Pass. wir setzen ouch , swä 
die rihter schedlich leut begreifen in ir ge- 
riht, da? si di vesten Mw. 140,4. 217, 57 (a. 
1281. 1300). den diep festen ib. 238, 1 (a. 
1311). einen in vanchnus vestenen Ula. 206 
a. 1341; verloben, antrauen, mit dat. d.p. 
Diem. Güdr. Kl. Aneg. — refl. eine befestigte 
Stellung einnehmen, sich verschanzen Krone 
261 40. sich v ü r einen (ihm gegenüber) festen 
Chr. 2, 228 anm. 2. — mit be-, ent-, ge- 
(intr. Mgb. 89, 31. 34), über-, ver-. 

vesten C-liche s. vestecliche. 

vestene, vesten swstf. (III. 275% 25. 276 b ) 

festung Lanz. Myst. Msh. 1 , 9 b . Livl M. 
3727. 5415. 7274. 735. 8199 etc. Chr. 2. 17, 
12. 14. 149, 24; 8. 42, 23. 53, 32; 9. 627,412. 
vestine, vestinWALLR. 20 a. 1332. Mägdeb. 
303 a. 1358. Netz 7373 var. Öh. 21, 4. Jer. 
14031. vestinREiNH.«encfeeÄr.635. vgl.veste. 

festenieren s. festivieren. 

vesten-lich ad), fest, durch sinen vestenlichen 
schilt stach er im der lanzen ger Part. B. 
19424 ; 

vesten-liche adv. fest, beständig Chr. 10. 
170, 20. 

vestenunge stf. (HL 277") befestigung, festung, 
munimentum Dfg. 371°. Pass. Myst. Jer. 
Bit. 7201. Kreuze. 467. die vestnunge Ache 
besetzen LuM. 114*. niüreu und v. der stat 
Böhm. 524 a. 1333; festsetzung , bestätigung, 
bekräftigung Krone (10879), Pass. Jer. mit 
guoter v. Bit. 1872. 11426. zeiner v. tlirve 
dinge Kopp gesch. 2", 12 (a. 1252). Uoe. 
4, 264 (a. 1297). Mb. 38, 186 (a. 1298). Mz. 



1, 247 (a. 1303). vestnunge nemen von guo- 
ter geziugschaft und von schrift ib. 2, 450 
(a. 1303). Wallr. 20 a. 1410. dem sal ers 
geben mit des keisers hant , daz. ist mit sol- 
cher vestenunge, die nit gewandelt mag wer- 
den Ksr. 78. seliger festenunge craft Elis. 
5332; festigkeit, kraft Barl. Pass. diu v. des 
richesj. Tit. 6016. da? müeze im v. geben 
(var. vestunge) Parz. 734, 27. etw. mit v. 
vähen Loh. 5335; grundfeste, firmamentum 
Dfg. 236 b . diu v. der himele Gen. D. 3, 5. 
Griesh. 1, 42. 120. Alem.3. 113, 25. Fronl. 
13. Hb. M. 474. ein v. in dem mittein der 
waz.zer Berth. 163, 22. Vintl. 6946 var. 

vester adv. s. vaste. 

vest-gemuot ad). (II. 266") festes sinnes 
Kreüzf. (4079). 

fest-gewant stn. Gr.w. l, 68. 

vest-hof stm. wurd auch dehein "veste oder 
vesthöfe gewunnen umbe raub (gedr. unbe- 
raubt) oder umb angriff Mz. 4, 391 s. 430. 

festien swv. festlich empfangen u. bewirten. 
die gest festeien Zimr. ehr. 2. 204, 35 ; 

Testieren swv. dasselbe ib. 183, 37; intr. = 
festivieren Karlm. 198, 28. 

vestigen swv. stabilire Dfg. 550\ Fromm. 3, 
55'. Chr. 2. 180, 8. — mit be-; 

vestiglinge stf. (III. 276") befestigung, festung 
Hpt. 7, 142. die v. belegevn Mh. 2, 94; be- 
kräftigung, firmatio, confirtnatio Dfg. 236 b . 
141". Heimb. hf. 281. Chr. 3. 108,3; 5. 169, 
9; firmamentum Dfg. 236 b . 

vestikeit s. vestecheit. 

festin, vestin s. fest, vestene. 

festivieren siov. festlich feiern, ein fest be- 
gehn. man wolte f. Troj. 14584. 16281 (ein 
fest begen 10276), var. vestenieren. da wart 
gefestivieret (var. gefestenieret) mit kerzen 
und mit sänge wol ib. 10306. vgl. festieren. 
— aus mlat. festivare. 

fest-lich adj. festivns Dfg. 232'. 

vest-lich adj. (III. 274") fest Pass. vestelich 
Barl. Troj. 21927 var.; 

Vest-liche ade. (ib.) fest, stark, sehr : firme, 
firmiter, solide Dfg. 236 l . 541". Hb. M. 645. 
vesteliche Barl. vastliche Teichn. 

vestunge stf. befestigung. die stat vesten mit 
aller vestunge W. 24 a. 1 335 ; bekräftigung : 
ze einer vestung diser sache Uhk. 2, 31 (a. 
1310). Ula. 130 a. 1319. wier geben dise 
pvii-l' vorsigelt mit unsorm insigel 26 Festung 
und geworbeit Uoe. 4. 16s (a. 1292); festig- 
keit, kraft Parz. 734, 27 var.; grun<lf< 



331 



vet 



vez,z,elin 



332 



firmamentum Dfg. 236\ Vintl. 6946; s. v. 
a. vervestenunge Ssp. 1, 66. 68. 2, 4. 
vet adj. fett, pinguis Dfg. 435 b . Fromm 3, 55". 
Karlm. 6, 36. 234, 30. 285, 39. Kiechb. 764, 
6. — nd. feit, fet für hd. veiz. Dwb. 3, 1570. 
Wkig. I 2 , 453. 

vetach, vetech, vetich, vitech, vitich stmn., 

vetache, veteche, viteche swfm. (III. 288*) 
ßtich, ala (vettach, feddach, vetich, vettich, 
fittich) Dfg. 19% n. gl. 13°. vetach, vettach 
Hpt. 8, 131. Serv.1334. Keinz denJcm. 294, 
22. Wack. .pr. 2, 52. Mgb. 170, 10. 238, 21. 
Fronl. 48. Schm. Fr. 1,778. vetech, vettech 
Gudr. Wig. Heinz. Troj. 3839. 9824. 25358. 
vetich, vetticli Helmbr. 607. Berth.310,37. 
311,2.20. Albr. 19, 10. Chr. 8. 412,52. 
fettig Schm. Fr. 1, 778. vittech, vittich 
Germ. 18, 96/. vitich Kenn. 8905. Kol. 133, 
170. Vet. b. 14, 19. sw.pl. vetachen Renn. 
19445, vetechen, vettechen Griesh. Wack. 
pr. 56, 301. 33, vitechen Reinh. 122, vitchen 
ib. 129. Pass. K. 415,72, vitichen Renn. 
9107. fetgesivm. Ziim.chr. 2. 526,21. veck, 
f ecke stswm. (var. vettach , vettich , vetke) 
Swsp. 345, 26/. vecht, pl. vechte Vet. b. 
62, 16. — eine art schutzwehr : do wordin 
die vitiche vor den thoren gemüwert Dur. 
ehr. 605. — vgl. vedere. 

vetel stf. altes weib, vettel Dal. 56, 2. 7. 16. 
20. 30. Zimr. ehr. 3. 139, 32. vetal Sabb. 1, 
66 ; krämerin, höclclerin Prag. r. 98, 143. — 
aus lat. vetula. 

vetelen swv. (III. 304 b ) er hete in gevetelt 
vür mit heldes hant Rab. 679,4, wol gleich- 
bedeut. mit vür vaz^en ib. 677, 4. 

Vetere, veter swm. (III. 280*) vatersbruder, 
vetter, patruus DFG.417 b . Parz. Lanz. Türe. 
Wh. Gsm. Kreuzf. Herb. 17452. Bit. 6008. 
Wg. 11801. 5. 23. Albr. 19, 449. 30, 245. 
vetter Roseng. 1691. 796. Such. 4,31. Fasn. 
6S2, 34. Ssp. 1. 5, 1. Jen. st. 72; bruders- 
sohn Ot. 808". — zu vater ; 

Veteren swv. (ib.) intr. mit dat. d. p. sich als 
vater zeigen Mai 40, 7. 

veter-lich s. vaterlich.' 

veter-licheit stf. paternalitas Dfg. 416°. 
Myst. 2. 79, 27. 175, 4/. Mgb. 482, 14. sein 
vätterlikeit , der cardinal Chr. 1. 442, 23; 
2. 49, 12. 
veter-lm s. vaterlin. 

vetern-, veter-sun stm. (II 2 . 733 b ) patruelis 
Dfg. 417". 



veter-schaft stf. der vetterschaft der ver- 

leucken ich nü LuM. 19''. 
vet-heit stf. crassitudo, pinguedo Dfg. 155 b . 

435". 

vetich, vetke s. vetach. 

VÖtic-heit stf. crassitudo, pinguedo Dfg. 155°. 
435 b . Fromm. 3, 55 b . Kirche. 764, 8. Jan. 13. 

fetschen swv. sich von dannen f., sich fort- 
packen Chr. 11. 728, 21. vgl, Schm. Fr. 1, 
779. 

vettach, vetter s. vetach, vetere. 

vetze swm. (111.304°) fetzen, lumpen, invetzen 
gän Msh. 2, 147 b . der wind schluog den 
fetzen in das tach Const. ehr. bei Mone (a. 
144S). — zuv&t,, vaz^en (kleiden) Dwb. 3, 
1575. Weig. I 2 , 454; 

vetzeil swv. reissen, zerfetzen, einem da? här 
fetzen Fasn. 21 2, 13. mit gevetzotem gewand 
Wack. pr. 45, 39; s. v. a. vaz^en: die tiure 
steine mohten sin mit borten wol gevetzet, 
da mit si warn durchsetzet Antel. 163. 

feudric s. vüederec. 

veuer, veur, feur- s. viur, vir-. 

vewen, Väwen swv. (III. 280*) sieben, cribrare 
(väen, fehen, fen) Dfg. 157 b , n. gl. 119". 
Mtst. 1. 376, 36. fowen Pf. arzb. 2, 4". — 
ahd. fowjan, vgl. Fick 2 792. Schm. Fr. 1, 
683. 

vewer s. viur. 

ve^zat stf. (HI. 304") clunis Helbl. 4,-548 
(: stat). vgl. Schm. Fr. 1, 782. 

ve^Z,el stm. (III. 284") band zum befestigen u. 
festhalten des Schwertes En. Neidh. (41, 1. 
220, 16). Ecke Z. 80, 9. 81, 12. Wolfd. B. 
452, 3 var. Üw. H. 656. Chr. 1. 268, 26 (a. 
1388), des Schildes Nib., des falken Bit. 
7046. Lcr. 113, 8; fessel: den v. ane legen, 
verstricken Renn. 23949 f., Midi, der minnen 
Türl. Wh. 38*, der schänden v. Ls. 2. 439, 2 1 8 ; 
teil des pferdebeines zwischen huf u. unter- 
stem gelenk, wo man das pferd beim weiden 
anzubinden pflegt Er. 7360. Krone 8015. — 
zu vaz^en, vgl. vez.z.er. 

ve^el-bant stn. band zum festhalten des fal- 
ken. sie leeste ah da? vezz.elpantund schupfte 
den valken von der hant Apoll. 20388. 

vez,Z,elen swv. irretire , ein vessiln Voc. Sehr. 
1365. vgl. vez^eren; 

ve^cler stm. (III. 285*) fassmacher, vascula- 
rius Dfg. 607 b . Mone z. 3, 160 (a. 1360). 
Chr. 8. 141, 17. 781, 13 var. Netz 11171 ; 
j vez,Z,elin stn. (III. 283*) dem. zu va?: fäss- 
chen, schränkchen, büchschen Greg. Trist. 



333 



ve^el-veh-ros 



ficken 



334 



Griesh. Dav. 29. Renn. 15890. W. v. Rh. 
91, 50. 92, 17. Pass. 313, 60. 314, 6. Elis. 
9442. 10066. 368. Alem. 1, 193. Germ. 18. 
99,75. Np. 219 f. Chr. 2, 335 anm. 3. feszlein 
ib. 350, 29. väztein Mgb. 108, 28. vä^el ib. 
184, 6. 359, 14. ve?z.el Apoll. 7069 var. zu 
fleschel. va?el Hpt. arzb. 103. vässel, bie- 
nenfass Vintl. 1388. das feszlin an stechen, 
entjungfern Zimr. ehr. 2. 593, 30. 

ve^el-veh-rOS stn. (IL 764') pferd mit weis- 
sen fussgelenken Pfeife, ros 4, 34. 

*ve^en stv. 1, 2 zu folgern aus vaz,, gevae^e. 

— gt. fitan gebären, fetjan schmücken s. 
Dwb. 3, 1358. 

Ve^er swf. (III. 285') md. fessel, compes, vin- 

culum Dfg. 137". 620". Pass. Jer. Dur. ehr. 

649. 701. Kirchb. 771, 32. Prag. r. 51, 78. 

Thür. rd. 251. Fromm. 3,55". — altn. fiötur, 

ags. fetor, ahd. fez.ura ; 
ve^eren swv. fesseln, vincire, vinculare Dfg. 

620*. Kirchb. 708, 12. mit isen fessern LuM. 

78°. 125'. 
ve^ich stn. coli, zu va?. züber, botten und 

ander feszich Miltenb. stb. 9 b . 
vi s. vihe. 

f i, f ia, fie s. phiu. 
vial s. viol. 
viandinne, viendinne stf. (III. 305") feindin 

Iw. Trist. W. v. Rh. 6, 8. viendi ib. 24, 40; 
viant, vient, vmt stm. (III.304 t )/*emd,hostis 
(viant, vigent, veint) Dfg. 28 1", n. gl. 206". 
allgem. (viant Karl 1533. Dietr. 383. Hpt. 
7,360. Albr. 18,77. 30,184. Elis. 1006. 
9216. vient Msf. 205, 11. Livl.M 2612.16. 
4226. 7591 etc. Chr. 4. 174, 11.22; 8. 28, 13. 
30, 30. vijent Leseb.890,20. vigent Elis. 
4161. Anz. 20, 200. Chr. 8. 270, 2. figind 
Netz 4275. 12181. veheint, vehint Mb. 
41,413/"., a. 1349. vint Loh. 2811. 4305. 
Dietr. 8955. 69. Myst. 2. 414, 15. Mbrg. 
47". Chr. 4. 56, 13. 101, 17; 8. 39,21. 40,33. 

— adjeetivisch mit dat. feind sein Nib. 
Freid. Warn. Mgb. 112, 28. 152, 18. 190,14. 
280, 33. comp, vinder Nib. 1079, 4. Helbl. 
2, 358. so sol in der herr dest feinder dar 
umb niht sein Mw. 304 a. 1340. Mz. 4, 307. 
sup. viendest Myst. 1. 350,37. — gt. fijands, 
part. zu iijan hassen, zu skr. pi, lat. pejor 
Fick.2 125. 794. Gsp. 71. Kuhn 3, 200. 

Tiant-geschrei stn. die stormglocken zu 
fiantgeschrei lüten Mone z. 18, 252. vgl. 
Gr.w. 6, 48. 

viant-lich, -schaft s. vient-. 



fiaiize stf. (III. 305 b ) Untertänigkeitsgelübde 
des entlassenen besiegten od. gefangenen 
Parz. Wig. Ulr. Wh. 127". 151". 159*. 169'. 
174*. 180\ Türl. Wh. 40*. 59 b .72M19". vgl. 
Sicherheit; gelöbnis der schuldp flicht , das 
der entlassene schiddner dem gläubiger 
leistet Mart. 122, 34. — aus altfz. fiance, 
mlat. fidentia. 

fia^ s. phiaz.. 

fibel f. (III. 305") abecedarium, alphabetum 
(fibel, fibbel, phybel) Dfg. 2 b . 25*. — entstel- 
lung von bibel Dwb. 3, 161 1 . 

V1C,' -ges stmn. (ib.) feigwarze, ficus morbus 
Dfg. 233". Gen. Helbl. das f ig Myns. 65. 
Anz. 23, 274 (14. jh). Schm. Fr. 1, 696. ein 
siechtage, der dö heiztet da? fig Dom. 83. 
da? veich, veig Mgb. 320, 35. 423, 30. — aus 
lat. ficus, vgl. vige. 

vicär, vicäri stm. Stellvertreter , verweser, 
vicar. vicär (: jär) Teichn. A. 114°. vicäri 
Chr. 5. 69, 2. 84, 9. 14. 18. 85, 3. 366, 7. 29. 
S.Gall. stb. 4, 197 u. ö. — aus lat. vicarius; 

vieärie, vieärje swm. dasselbe^?. 31. Chr. 

8. 490, 15; 

vieärie stf. vicaria Dfg. 617*. auch sullen sie 
dem von Reinstein 30 U hl. geben zuo einer 
vieärie üf sant Johans tag bapt. Mb. 40,310. 
41,434/. (a. 1340.50); 
! vieärier stm. vicarius Dfg. 617°. Mb. 41, 434/ 
Chr. 1. 395, 8; 5. 60, 15. Mb. 41, 383. 434/. 
(a. 1349. 50). Böhm. 551 a. 1337. v. zu dem 
tum Wp. G. 63. der itzund des altärs ein v. 
ist Schwbg. a. 1437. all priester, ez. sei te- 
chant, kirchenherren, pfarrer, vieärier, früe- 
me?z.er oder caplän Mz. 4, 191. 231. 

vic-bläter swf. feigwarze Hpt. arzb. 12*. 62. 
Anz. 23, 274 (14. jh.). Schm. Fr. 1, 696. 

Vic-böne swf. lupinum Dfg. 339°, n. gl. 24 l b . 
Hpt. arzb. 42. 85. 

V1C-, vigen-boilul stm. (I. 229 b ) feigenbaum, 
ficus Dfg. 233". vieboum Mariengr. 669. 
Pass. K. 422, 55. 526, 55. Myst. 1. lSs. 3 
fichpoum Gen. D. 15, 2. Griesh. 1, 81. 2, 
39. vigboum Hpt. 19. 183, 10. Hb. M. 403 
vigeuboum Parz. 508, 11. Loh. 6137. Renn. 
792. veigenpaum Mgb. 322, 2. 339, 8. .i4 s . 1. 

vicboum-blat stn. Hb. M. hö. 

vicll, vicht *•. vihe, vihede. 

vicieren swv. ingesigel und schritt unversäret 

und ungevicieret Mone z. 22, 214 (o. 1420). 

— aus lat. vitiare. 
ficken swv. reiben, fricarc Dfg. 247" {!<>'. jh.). 

Mag. er. 88". vgl. Karlm. 79,44. HD, 51; 



335 



ficken 



vieg 



336 



prurio, mich uikchit (iukchit?) Hpt. 5. 334, 
497. — vgl. Kühn 19, 125/. Dwb. 3, 1617. 
Schm. Fr. 1, 689. Kwb. 95. Schöpf 135. 

ficken swv. (111.305") heften Wölk. 111. 1, 11. 
— aus lat. figere, it. ficcare. 

fic-mülberboumsfrrc. arborsycomorusEvANG. 
L. 19, 4. 

VI C- Warzen stn. figw., feigwarze Myns. 65 f.; 

vic-werze swf. dasselbe, pl. figwerzen Fasn. 
865, 1. 

fic-wiirz stf. (III. 830 b ) flcaria Sum. agrimo- 
nia, tormentilla Dfg. 19". 588\ 

videlsere, -er stm. (III. 306') fiedler, figella- 
tor Dfg. 234 b . Neb. Parz. Wig. Mai, Lieht. 
Kl. 699. Laur. 1033. Eoseng. H. 1672. 1732. 
72. Krone 29287. Loh. 3196. Gerh. 3614. 
Msh. 2, 85". 86*. 89'. Ls. 1. 236, 411. Ga. 3. 
123. 472. Ot. 18'. Chr. 3. 399, 34. 

videl-banc stf. Laür. Seh. 1788. 

Videl-boge svm. (I. 179 b ) fiedelbogen Nib. 
Msh. 2, 87*. Roseng. H. 1773. Kolm. 96, 19. 
obsc. Fasn. 161, 13. 313, 8. 

videle, videl swf. (III. 305'. 309*) stf. Fasn. 
239,21 —'.geige, fiedel, figella, fidella, fidula 
Dfg. 234*, n. gl. 173", lyra (vedel) Mone 4, 
255. Nib. Eoseng. (H. 1708). Laur. 1035. 
Sigen. C. 163. Apoll. 2205. Eenn. 22729. 
Ga. 1. 119, 521. 348, 379. Msh. 3, 21 l b . Mgb. 
16,9. 266,14. 314,20. phigele, vigele 
Diem. 117, 21. 139, 11. — ausmlat. vitula, 
fidula (phigele aus figella) von vitulari lustig 
sein, springen wie ein kalb Diez 1,441. 
Dwb. 3, 1623; 

videlen swv. (HI, 306*) geigen, fiedeln, figel- 
lare Dfg. 234*. Nib. Trist. Wig. Kl. 1493. 
Dan. 7543. eine messe v. Eenn. 16745. si 
videlten hö ein reisenot Lieht. 166, 7. den 
albleich v. Ga. 3. 123,473. obsc. welcher 
fidelt mir auf meinem saitenspil Wölk. 45, 
17. auf fremder geigen f. Fasn. 16J, 9. 18; 

videlen stn. (ib.) Wig. Teichn. Kl. 1443. 
Krone 13183. 23708. Laur. 1041. Eeinfr. 
B. 23293. Leutbg. r. 449; 

videlieren swv. = videlen Oel. 6162; 

videllin sin. dem. zu videle Eenn. 16751. 
Apoll. 18118. 

Videln-stÖZ, m. riesenna?neViRG. 867,4. 868, 1. 

videl-stap stm. (II 3 . 594") = videlboge Gr. 2, 
525. 

videreil swv. (III. 288") mit federn versehen, 
I" /iedern, eig. u. Midi. Trist. Konr. (er kam 
als ein gevidert bolz Troj. 32768. ir zweier 
ougen blicke flugen dar, her unde hin, sam 



si gevidert waren ib. 20439. der liumet ist 
wol gevideret, er riuschet mit dem winde 
ib. 24698). Frl. ü? sinem clären libe schein 
manic wol gevidert zein Geo. 5649. da? msere 
mit lugen v. Eenn. 18207. angel, mit koder 
wol gevidert j.Tit. 5352. trüren, weinen het 
sie mit craft gevidert ib. 5459. mit gen. diu 
craft da quam der crefte wol gevidert ib. 
5719, mitpräp. da? herze wart blö? an freu- 
den und wol gevidert an seuftebaerer sere 
ib. 1191. er was gevidert wol an ellentricher 
manheit Troj. 27948; euphem. erdichten, 
lügen Diocl. 348. Ls. 3. 328, 47; mit 
flaumigem pelzwerk besetzen, plumare Voc. 
1482. Wig. j.Tit. — mit üf-, durch-, ge-(MsH. 
3,284*); 

videren stn. es was ouch die vasnaht so ein 
grösz vidern neur mit guten vedern Chr. 1 1 . 
698, 15 m. anm.; 

viderin, vederin adj. von federn, der pfäwen- 
spiegel viderin Turn. B. 415. ein stange üf 
sime helme stuont rilich von pfäwen vederin 
ib. 453. der widhopf hat ain vedreinen kamp 
auf dem haupt Mgb. 22b, 3; 

viderinc stm. amen tum Dfg. 1, 30*. Schm. Fr. 

1, 692. 

vider-vart stf. (III. 254*) das fahren mit fe- 
dern, flattern Frl. 62, 14. 
vide-vanz stm. Ls. 2. 217, 300 wol ridewanz 

zu lesen. 
Vidimieren swv. beglaubigen, mit dem vidi- 

mus (eines geschivorenea notarius) verselten 

Fw. s. 234; 
vidiniUS stnm. vidimierte abschrift Mb. 7,317. 

15, 168. 
vie stn. prät. s. vihe, vähen. 
fieber, vieber stn. (UI.3Q6 ,, )fieber,£ebvis{vie- 

ber, feber) Dfg. 228°. Erinn. En. den muo? 

der rite und vieber verbern Gen. D. 6, 15. 

Eracl.3028.61. Bph.5490. da?v.macin niht 

verlän Wahtelm. 47. die heilen vieber lascht 

er dö Diem. 325,5. kalt und hei?e? f. Hadam. 

473. hitzige? Mgb. 364, 32, viertägleich f. 

ib. 144, 21. da? püllisch f. Ga. 2. 607, 459. 

fiefer Chr. 5. 97,22. 98,17. — aus lat. febris, 

s. biever ; 
fieberic adj. (ib.) fieberig Mgb. 143, 3. 347, 

17 etc.; 
fiebern swv. febricitare Dfg. 228 b . Mgb. 145, 

2. 3. 

fieber-siecb adj. (II 2 . 357") fieberlratilcRÄTZL. 
2. 58, 160. 

vieg, viehe, viehel s. vihe, vihelin. 



337 



vieheu 



vier 



338 



*vieAen stv. III blasen, pfuchzen. nach Dwb. 
3, 1863 zu folgern aus vohe, vuhs, fochen. 

Tiehta^h stn. fichtenwald. ein loh genant das 
fiechtech Schm. Fr. 1, 688 {a. 1427); 

viehte swstf. (HI. 306') flehte, abies, pinus 
Dfg. 3". 436*. Kkone (6922). grüene viehten 
Renn. 15090 17334. im garten schöne ein 
vihte üf get Cod. Guelf. 72" (W.Gr.). der 
{kranke) vuhs suocht ain viehten und i?t des 
harzesMGB. 165, 17 ; trinkbecher ausfichten- 
holz: ü? maz,erund ü? ficht drinkt man dick 
guten win Altsv. 195, 21. — zu gr. nevxrj 
Curt. 3 155. Dwb. 3, 1612. 

Tiehten-Spän stm. du gibst fichtenspen für 
zimentrinten Fasp. 478, 5. 

viehten-zaher stm. fichtenharz Renn. 19344. 

Yiehtin adj. (III. 308*) abicius, fichtin holz 
Dief. n. gl. 2\ abies, ein vihtennin boum 
Dfg. 3*. abiegnus, ein viehten kene oder stouf 
ib. viechtein holz, maser Mgb. 314, 10. 317,4. 

viel, viele prät. adj. s. vallen, vil. 

viel s. viol. 

vielt prät. s. valten. 

viemphzig s. vünfzec. 

vieilC prät. s. vähen. 

viendinne s. viandinne. 

vienen swv. (III. 306 a ) übel, ränkevoll han- 
deln, zum besten haben, betrügen Ms. (H, 2, 
187 b ). Ot. (wie habt ir mich betrogen ver- 
raten und gevienet: verdienet 544"). dar an 
wart niht gevienet (: dienet) j.Tit. 1792. da? 
er dar wider niht vienet (: dienet) Heinr. 
4630. — vgl. Gr. I 3 , 186. Schm. Fr. 1 , 736. 
Höfer 1, 216; 

vienen stn. (III. 306") Ot. j.Tit. 5430. 

vient *. viant. 

vient-, vint-lich adj. (III. 305") feindlich, 
hostilis, inimicus (viant-, vientlich) Dfg. 
281*. 299*. Nib. Iw. Barl. vientlicher site 
LrvL. M. 1251, müt ib. 3236. di vientlichin 
hern Jer. 3076. vintliche vientschaft Karl 
10143. vintlich was ir beider angesiht Loh. 
5775. vigentlichez, ha??en Reinfr. i?. 5961. 
sich rechen mit vigentlicher tat ib. 15841. 
sprechen mit vigentlichen Worten Hb. M. 
715; 

vient-liche adv. {ib.) auf feindliche, feind- 
selige weise Nib. Iw. si begunden einander 
gern vil vientlichemit den spern Karl 1 1938. 
manigen slach gäben si im vientlich I'ass. 
201. 83. vintlich wart da geblicket Dietr. 
8973. Loh. 4246. ez. einem vintlich erbieten 
ib. 5122. er kert sich vintlich gein im dar 



ib. 5411. iuwer ungenäde tuot gen mir so 
vigentliche Reinfr. B. 6731. W. v. Eh. 
102, 17; gewaltig, heßig, sehr: vientlich 
springen Ls. 3. 411, 460, lachen Zimr. ehr. 
3. 464, 10. einem veintlich nach eilen Ring 
24°, 19. si stürmten die stat an zwain enden 
gar feintlich Chr. 4. 49, 21. ein veintlich 
größer krieg ib. 5. 244, 4. vgl. Dwb. 3, 1461. 
Schm. Fr. 1, 724. Höfer 1, 207. Kwb. 93. 

Vient-, vint-SChaft stf. (HI. 305 b ) feindschaft, 
hostilitas, inimicitia (viant-, vient-, vint- r 
vigentschaft)DFG.281*.299*. Nib. Iw. Neidh. 
95, 6. Karl 10143. Loh. 5576. Pass. 350,84. 
Ls.2. 21,97. Chr.5. 341,28. 349,9. vigent- 
schaft Reinfr. B. 6131. 24359. Griesh. 
denkm. 59. vehintschaft Mb. 41, 41 5 (a. 1349). 

fiel", vier adj. (HI. 306 b ) stolz, stattlich, schön 
Parz. Trist. Wig. Ms. (Msf. 122, 15. 133, 
26). Orl. 5968. 7695. 731. Türl. Wh. 15". 
23". 29*. 105". der fiere degen j.Tit. 3510. 
der kläre und der fiere ib. 2959. Part. B. 
494. 3636 u. ö. Karlm. 131 , 52. 177, 8. so 
sult ir machen fieren schilt ib. 113, 9. 58. 
viere meide Elis. 901. phire ib. 1246. 2856. 
— aus fz. fier vom lat. ferus. 

vier num. card. (HI. 306") vier, allgem. (vier 
grö?edinc sint unsunkunt, diu wir doch nen- 
nen manege stunt, got engel sele unde der 
wint Freid. 134, 6. fröwent sich zwene so 
spottent ir viere Msf. 108, 24. vier tage, die 
vier ersten tage der fastenzeitSTZ. 380. Usch. 
101. 404 (a. 1307.1405). Ukn. 313 a. 1345. Mb. 
18, 167. Chr.3. 301, 19. vier waz,z.erunde weide 
Gr.w.3,560. vier strafen ib. 605. vier stamme 
ib. 5, 276. vier rügen ib. 6, 42. vgl. Ra. 211. 
alliu vieriu , alle viere , näml. beine, arme u. 
beine, vgl. Germ. 21, 351 : der bant, im sam 
er wsere ein schäf, elliu vieriu an ein bant 
Wwh. 286, 13. wie balde der kleine wigant 
in alliu vieriu zsamen bant ! Laur. 2 1 208. 
in sluoc einer mit blöder hant, da? er alle 
viere von im racte Jüngl. 397. Karlm. 243, 
41. er gienc üf allen vieren gelich den wil- 
den tieren Ga. 1, 613. Albr. 35, 241. ros, 
da? wol mit liehtem golde rot an allen vieren 
was beslagen Troj. 37021), oft nur formel- 
haft eine unbestimmte r.ul ausdruckend, ähn- 
lich wie nhd. „einpaar u Nib. Iw. Ms. (Msf. 
93, 19. 109, 7. 118, 12. IS4, 12). ob ich in 
mtige leren der nuiun alege viere GUDB.362, 
2. vgl. 1133, 3. 1221, 2. 1319,3. 1330,2. und 
bringt ir ouch wol viere Virg. 574, 10. 1063, 
10. — gt. tidvor ra Int quatuor, umbr. petur, 



339 



vier 



vieren 



340 



gr. xeooaoeq, shr. catväras Ourt. 3 445. Gsp. 
337. Fick2 793. 

vier s. vire. 

vier-beine adj. (I. 101") vierbeinig Rul. 199, 
2. Karl 6706. 

vier-bl^ic adj. ein vierbeissiger kese, für vier 
mann ausreichend Gb.w. 4, 105. 

vierde, vierte num. ord. (III.307 h ) vierte Nib. 
Parz. Trist, (an dem vierden trite 1 9420 u. 
dazu Germ. 17, 404), oft nur für eine unbe- 
stimmte zal Güdr. Freid. Kol. da? ir der 
vierde nihtrehte nutuotMsF. 108,31. da? sie 
den vierden braehten niht ze lande Loh. 29 10. 

vierde-halp adj. (I.614 b ) vierthalb Kchr.Nib. 
Mart. Trist. 4120. Eilh. 2148. Gerh. 4018. 
Silv. 1898. Loh. 1106. Mor. 1, 3053. Üw. H. 
IIb. Enenk.^.322. Livl.M. 5680. 10112.685. 

vierdel s. vierteil. 

vierdelinc stm. (III.307 b ) viertel eines masses, 
tetrarcba Süm., quadrans Evang. M. 5, 26. 
Mr. 12, 42. ein v. holzepfel und wachalter- 
ber Renn. 9901, ein viertel vom hundert 
Zürch. rb. 53; 

vierdic adj. quadrus Dpg. 476 c . da? vierdige 
tail, ein viertel Berth.^TZ.300. Np.39 (13— 
14. jh.). ein virtig vorste, tetrarcha Voc. 
Sehr. 2944. 

fierdig s. vertic. 

vierdunc, vierdinc stm. (III. 307 b ) viertel 
eines masses od. gevnchtes, namentlich eines 
pfundes (geldmass), ferto, quadrans (vier- 
dunc, vierding, verdinc) Dfg. 231 b . 475\ 
vierdunc, vierdung Ms. (H. 2, 199') u. rechts- 
denhm. (Prag. r. 25, 33. 31, 45. 39, 58. 
Brunn, r. 363, 89. Ksr. 102). Enenk. p.316. 
71. ain vierdung roggen Chr. 5, 180 anm. 1. 
nim eine (?) vierdung rises Buch v. g. sp. 1. 
nim venecbels wurceln einen virdunc Hpt. 
arzb. 23. ein vierdung silbers, eine viertel 
mark Mone z. 10, 107 (a. 1283) ükn. 73. 
179 (a. 1300. 19). Usch. 165 a. 1330. Cds. 1, 
8. 23/. 34. 51 etc. Chr. 9. 989,26. ein pfen- 
bert pröts het einen vierdung ib. 10. 154, 10. 
da prach man in an dem gewicht ab, von 
mönat zu mönat ie einen vierdung minder 
ib. 11. 635,20. ein vierding salz RiNG29 d ,12. 
ein virten Arnst. r. 67. 108. farding 
Wallr. 19. 

vierdunc-kerze swf. vierdingkirze, viertel- 
herze Chr. 11. 566, 7. vierdenkirze ib. 5. 

viere s. vire. 

Vier-ecke adj. (I. 410") vierechicht Wolfr. 
(vierecker schilt Parz. 408, 25. ir sult mich 



einer stangen wem, vierekke Wh. 196, 21). 
Tund. Apoll. 14874 vor. Vierecke was da? 
gaden Herb. 9249. unstaetekeit rerkeret 
snelle da? vierekke an sinewelle Wo. 1856. 
ein samit Vierecke unde blä Ernst B. 2630 
vierekke steine Bächt. hss.l, 10. — mit gen. 
des muotes vierekke unt nihi sinewel Msh. 
2, 187"; 

vier-eckebt, -eckot adj. (ib." dasselbe, qua- 
drus, quadrangularis Dfg. 476 c . 475 b . Herb. 
7406. Wwh. 196, 21 var. 3rnst.B. 2630 var. 
Singenb. 249, 16. Apoll. 13113. 14874. 18274. 
Leys. 115, 31. 116, 16. Myst. 1. 301, 23; 

vier-eckebtic adj. quadraturus Dfg. 475V 
viereggehtich Anno 165; 

vier-ecken swv. quadrare Dfg. 475 e . 

vier-eckbeit stf. quadratura ib. 

vier-eckunge stf. quadrangularitas ib. 475 b . 

fiereil, vieren swv. (III. 306") her machen; in 
den hss. oft statt wieren : gefleret und ge- 
zieret Ernst B. 2223 36. Erlces. 450. ge- 
fleret si üf den palas giengenRoTH dicht. 136, 
59. ritterlich gevieret Belianb 3341. Ga. 1. 
123, 673. da? bette vieren und zieren Pass. 
48, 71. der se??el was gevieret und also ge- 
zieret Heinz. 815. nu stuont der schilt ge- 
vieret mit röte und ouch mit wi?ö Turn. B. 
564. mit herniin gevieret Orl. 5850. mit 
gotelicher schöne was sin lip gevieret Albr. 
6,49. phieren Msh. 3,82". — mit durch- 
(Virg. 127, 8), über-, vgl. auch das folgd., 
von dem es nicht in allen fällen genau zu 
sondern ist. 

Vieren swv. (III. 308") refl. zu je vieren sich 
verbinden Pass.; vervierfachen Tit. Loh. 
(6684). Orl. 5857. — tr. unter vier verteilen, 
vierfach zusammensetzen: sin herze was ge- 
vieret Er. 4635; vierechicht od. würfelför- 
mig machen, vierechicht zusammenfügen, 
fest bauen, quadrare Dfg. 475 c . Er. Lanz. 
Ernst, Ms. da? kriuee was mit drin drumn, 
swie mang? dernäch gevieret si Wwh. 407. 
1. ein kriuze drin (baniere) gevieret Virg. 
701, 8. turn von steinen gevieret Frlg. 100, 
39. ein höher velse wol gevieret j. Tit. 1562. 
steine wol gevieret Troj. 17440. Bacht. hss. 
4, 30. W. v. Rh. 264, 10.16. Chr. 4. 331, 13. 
ein geviert gülden blat Mone z. 22, 373 (a. 
1429). ein gevierte truhen Tuch. 127, 1. ein 
gevierter pfeiler ib. 169,15, tisch ib. 297, 15. 
auf einem geviertenpletzlein ib. 191,21. bildl. 
gevieret, -viert fest, beständig Walth. 
Neidh. (72, 14). Winsb. Helbl. Such. 



341 



vieren 



vier-teil 



342 



vieren s. viren. 

vierer stm. (III. 308') eine münze Schm. Fr. 1, 
843. Chr. 9. 721, 8 var.; 10. 186, 2. 357, 15. 
fünf v. oder ain kreuzer Gh.w. 3, 731. vierer, 
deren drei zwen Sträszb. blaphart tun Ad. 
1-149 a. 1516; einer von vieren, mitglied 
eines vierercollegiums Schm. a. a. o. Gr.w. 
1, 179. 215 f. Kaltb. 1, 13. 52. 91, 48. 

vier-fbrmic adj. quadriformis Dfg. 476". 

vier-gebeinze stn. ein kleiner vierfüssler 
Vilm. 429. 

vier-gelidic adj. quadrimernbris Dfg. 476 b . 

vier-halben dat. adv. nach den vier Seiten 
hin Kchr. D. 163, 27. Trist. 3003. 

vier-halter stm. (I. 623 b ) s. v. a. vierharter, 
-t teter Aügsb. r. 

vier-harten swv. (I. 640') durch kniffe im 
spiel betrügen Augsb. r. ( W. 209 f.). Schm. 
Fr. 1, 846 (a. 1333); 

vier-harter stm. (ib.) falscher spieler Schm. 
Fr. 1, 846. Buch d. r. 1281. wä er bcese ge- 
sellen hat, vierharter und sin genöz. Teichn. 
A. 35V 100*. vgl. vierhalter, -taeter. 

vierhundert-jaeric adj. j.Tit. 431. 
vier-jsenc adj. quadriennis, quadrimus Dfg. 

476* b . kint, diu vierjaeric sint Ulr. Wh. 253°. 
Vier-kle stm. vierblätteriger klee. so haben 

andre den vierkle, das si davon gaugkeln 

sehen Vintl. 7779. 
vier-kluftic adj. vierkluftige holzer, deren 

stamm in vier teile gespalten wird Tuch. 

78,21. 
vier-lanket adj. vierseitig Apoll. 18274 B. 
vierlei s. firlei. 
vier-lei = vier leie, quadrifarius, quater Dfg. 

476'. 478". 
vier-lich adj. (III. 307 b ) vierfach Frl. 367, 9. 
vier-lich s. virelich. 
vier-linc stm. (III. 308") s. v. a. vierdelinc, 

vierdunc, quadrinus Dfg. 476 b . Voc Sehr. 

2356. Urb. Gr.w. 4, 34. Np. 174. 80. 84 f. 

ain v. oder ain ort Sgr. 1913. 
vier-man stm. einer der vier rätmeister Erf. 

rvg.20ff. 
vier-msezjc adj. quadrimodus DFG.476 b . eine 

viermessige kanne Mone z. 16, 327 (a. 1407). 
vierne s. vime. 

vier-nehtic adj. quadrinoctius Dfg. 476 b . 
viernes s. fimis. 
viern-zal s. vierzal. 
vier-ort stn. quadrum Dfg. 476"; 
vier-ortec adj. (II. 447*) ein vierortig ding, 

quadrum Dfg. 476\ vierortig Gr.w. 1, 657; 



vier-orten swv. quadrare Dfg. 475 e ; 
vier-Ortigen swv. dasselbe Oberl. 1805. 
vier-paz, sfoi. vierkantiger schild Chr. 1. 233, 

35. vgl. tripa?. 
Vier-pfundic adj. quadrilibris Dfg. 475°. 

vierre s. virre. 

Vier-SChiltic adj. (II 2 . 131*) von vier ritter- 
lichen ahnen abstammend Oberl. 1805. 

Vier-schrcete adj. vier -eckicht zugehauen, qua- 
drangulus Dfg. 475". Ammenh. s. 354; 

vier-SChrcetic adj. (IP. 221") dasselbe, bildl. 
von gewaltiger grosse u. stärke Swanr. 866. 
Turn. B. 162. Weinsw. 293. 

vier-schutzic adj. (II*. 23 l b ) dasselbe, vier- 
schutzige mener Dür. ehr. 163. 

Vier-Site adv. (IR 328') auf vier seiten Parz. 
760,23; 

vier-Sltic adj. quadrus Voc. 1482. 

vier-slaht = vier slahte. die messe singet 
man mit vierslacht sprach Wack. pr. 41, 60. 

vier-spelticliehe adv. vierfach Renn. 7772. 

vier-spilde adv. (II 2 . 508") dasselbe Spec.166. 

vierst s. virst. 

vier-tac s. viretac. 

vier-tage adj. (III. 8 b ) viertägig, quadridua- 
nus Dfg. 476*. En. 263, 7. 

vier-tffiten swv. (III. 149') betrug im Würfel- 
spiel üben AvQSB.r.M. 8, 27. — ahd. virina, 
firin-, tirntäd missetat, sünde. s. vime stf.; 

vier-tseter stm. (ib.) Augsb. r. M. 124, 5. vgl. 
vierhalter, -harter. 

vierte s. vierde. 

vier-tegic adj. (DU. 9') viertägig, quadridua- 
nus Dfg. 476*. quartana, viertegig ritte ib. 
477°. Taül. Reinfr. B. 18076. 

vier-tegelich adj. dasselbe Berth. 433, 24. 
Mgb. 30, 30. 390, 17. 466, 2. Hpt. arzb. 95 f. 

vier-teil, Viertel stn. (JI1.22 b ) viertel, qna,rta.. 
quartale, quartarium Dfg. 477°. Dietr. 
Renn. Berth. Mtst. eins järs wol ein vier- 
teil Apoll. 6004 Goth. hs. wir haben in ge- 
geben einen viertel an unsermslosse in eins 
rechten manlehens wise Mz. 1, 567 (a. 14161 
Stadtviertel Tuch. 133, 3 f. bnichteil überh. 
Chr. 1. 106. 5. 8. 10. 17; als trocken- u. ßüs- 
sigkeitsmass , rechtsdenkm. ein vierteil kor- 
ues Msh. 3, 220*. Chr. 2. 301, 15. 302. 12 etc. 
8. 44, 15. 16. drei fiertail körn = 1 nialter 
ib. 4. 20, 18. 19. ein v. ruoben Ls.3. 406, 265. 
ein v. eiger, sechzig stück Urb. s. 362. ein 
hal riertal eiger Don a. 1343. ein v. wein 
Chr. 2. 294, 4. Tuch. 12S, 10. 389, IS f. = 
vier seidel Leitb. 14*; als ßäc/unmass: ein 



343 



vierteil-bühse 



fiesieren 



344 



t. wingarten, acker Ukn. 362. 70 (a. 1354. 
55). Uhk. 2, 293 (a. 1380). Erf. fzo. 316. 

vierteil-, viertel-bühse stvf. viertelbüchse, 

kartaune Schm. Fr. 1, 845. Beh. 95, 27. Mh. 

2,78. 
vierteil-buoch stn. buch des vierteilmeisters 

Chr. 2, 18 anm. 3. 
vier-teilen swv. (III- 22") quadrare, quatri- 

duare Dfg. 475°. 476". baz. dan gevierteilt, 

klein als da? in der sunne vert Lieht. 48, 21. 

gevierteilt welische nüz^e Buch v. g. sp. 93. 

bes. in vier stücke reissen u. dadurch tödten, 

vierteilen (Ra. 692). Mai 149, 12. Geo.5597. 

Chr. 11. 648, 15. 669, 6. vierteln ib. 9. 915, 

19. 
vierteil-glocke swf. viertelstundenglockeCsR. 

11. 584, 12 u. anm. 
vier-teilic adj. (III. 24 b ) quatriduus , quadri- 

fidis, quadrimembris Dfg. 476°\ ein v. gelte 

Ls. 3. 402, 132, kanne Thür. rd. 399 a.1482. 

Anz. 23, 73, stantner J. a. 1422. 
vierteil-jär stn. vierteljär Eyb 2. 
vierteil-kandel stf. viertelkanne Tuch. 289, 18. 
vierteil-meister stm. von den haubtleuten 

nnd viertelmaisternBEH.80jf. Np. 12. Tuch. 

132, 24/. Chr. 11. 809, 5. viertelm. ib. 10. 

165, 3; 11. 635,5. 

vierteilnöz,el-kanne f. Zeitz, cop. 240*. 

vierteil-vlesche swf. ein fiertelvlesche mit 
güdem win Karlm. 138, 32. 

vierteil-wise adv. das (geschlachtete) vihe 
f irteilweis verkaufen Chr. 2. 310, 4. 

vierten s. vierdunc. 

vierunge stf. (III. 308 b ) quadrat, quaterna 
Dfg. 478\ Münch. r. Hb. Af. 493. Tuch. 51, 
3. 224, 17. 303, 3. Chr. 10, 382 anm. 5. 

vier-vach adj. (III. 200") quadrifidis, quadru- 
plex, quater Dfg. 476". 478". Kulm. r. 

vier-valt adj. (HL 232") quadruplex Dfg. 476°. 
Barl. Frl. — adv. Herb. 5395. Gerh. 6493. 
Griesh. 1, 9. Swsp. 166, 1; 

vier-valten swv. quadruplare Dfg. 476° ; 

vier-valtic, -veltic adj. (III. 233°) quadruplex 
Dfg. 476". Such, viervaltiger tot Griesh. 1, 
109. 49. die vierv. erbermherzechait unsers 
herren ib. 75. — adv. ein dinc viervaltic gel- 
ten Swsp. 172, 34. 

viervaltic-liche, -en adv. so wirt diu sunde 
gesträphet viervalteclich Griesh. 1, 20. wer 
ein herren iht wil begrüez.en, der muoz. vier- 
valticlichen sich süez.en Teichn. B. 9". er 
mag üwern schaden wol vierfeltiklichen ke- 
ren LuM. 35 b . 



vier-valtigen, -veitigen swv. (HI. 233") qua- 
druplare Dfg. 476°. 

vier-var adj. (HL 240") von vier färben Tit. 
140, 3. 

vier-vüezjc adj. quadrupedalis, quadrupes 
Dfg. 476"°. Beisp. 172, 34. 

vier-weide adv. (III. 552") viermal Myst. 
vierweit Evang. 312". 

vier-witz s. virwiz. 

vier-, viern-zal stf. (HI. 843") ein getreide- 
mass = viertel, modius (firntzel) Dfg. 365". 
Urb. vierzal Basl. ehr. 1. 488, 27. vier- 
zel ib. 104, 18. 177, 31. Gr.w. 5, 599. drie 
viernzal habern Kopp gesch. 2", 28 (a. 1 284). 
zwo viernzal dinkels Mone z. 7,439 (a. 1356). 
Mh. 3, 186. Ad. 1261 a. 1412. fiernezaln 
Beyer mrh. urk. 2, 385. 90. viernzel Gr.w. 
4, 626. 5, 687. Ad. 1261. Basl. ehr. 1. 222, 
38. 225, 7. 11. 13. allerlei frucht, die man 
mit der fierntzel (später fierntzal) miszet, 
Satzung vom Mainzer ungeld fol. 16° (15. 
jh.) im Wärzb. arch. verdenzal (lat. virnde- 
cella) Kopp a. a. o. vernzel Mone z. 14, 28. 
verzelen Gr.w. 2, 285. 

vier-zec, -zic num. card. (HI. 858") vierzig, 
quadragintaDFG.475\ allgem.; vierzeeunde 
vier für eine unbestimmte grosse zal Iw. 
821. Leseb. 1015, 27. 

vierzec-jseric adj. N. v. B. 319. 

vierzec-weide adj. (III. b52*)vierzigmalM.YST. 
vier-zelien num. card. (III. 861") md. virzen : 

vierzehen, quatuordeeim Dfg. 478°. Iw. 

Kreüzf. Brunn, r. Güdr. 164, 1. über v. 

naht, allgemeine fristbestimmung Swsp. 265, 

26. Lanz.1834. Herb. 8125. Roth. R. 1293. 

En. 259, 31. 333, 1. vierzen tage und vier- 

zen nacht ib. 310, 19; 
vier-zehende num. ord. (HI. 862") quartus 

deeimus Dfg. 477°. Nib. Er. Erlces. Myst . 

Gfr. 851. Pass. 10, 87. W. v. Rh. 3, 73"; 
vier-zehendest dasselbe Schreib. 2, 323 (a. 

1423). vgl. Weinh. dl. gr. s. 310; 
vier-zeüendic , quatuordenus Dfg. 478°. 
vierzehen-j seric adj. (I. 771") Trist. 3717. 
vierzehen-nehtie adj. Mein. 1 1 . 

vier-zel s. vierzal ; 

vier-zelic adj. quateraus Dfg. 478 b . 

vier-zigist num. ord. quadragenus Dfg. 475". 

Kchr. W. 9907. 
vier-ZÖpfie adj. vierz. vederwät Gr.w. 1, 657. 
viesch s. vihisch. 
fiesel s. phiesel. 
fiesieren s. visieren. 



345 



viez, 



vihe 



346 



vie^, vie^e stswm. (III. 308 b ) held, schlauer 
feind, teufelskerl, teufel. viez Msh. (3, 206"). 
Mabt. (101, 42). Ls. (3. 388, 40. 414, 579. 
417,655). Wölk, ich sach den aller grcesten 
viez Virg. 274, 5. wann auf erde chain nie 
sterker viez (als Samson) Vintl. 4287. ain 
kecker und küener fiesz Beh. 53, 26. Kell. 
erz. 463, 11. Bing 10 b , 12. 40% 33. 49 b , 22. 
55 b , 11. pl. die fieszen ib. 40°, 29. 48% 33. 52% 
12. 55", 54. — vgl. Dwb. 3, 1628 f. 

vif s. vünf . 

vifitz s. gibitze. 

vigaläte stf. = vüläte. vasten wachen venjen 
vigaläte Hpt. h. lied 49, 33. 



Vlg* s. vic. 



Vlg-boum s. vicboum. 

Vlge swf. (III. 309') feige, ficus Dfg. 233 h . 
Konr. (Part. B. 2323). Renn. (9774. 15495. 
20432). Mariengr. 181. Mart. 113,9. Netz 
9905. ez sint die veigen in dem land India 
vil süezer wan ander veigen Mgb.322,8. der 
die vigen bizen kan, sinen dornen lecket der 
selbe man Mor. 2, 252. einem die vigen bie- 
ten , zeigen ihn höhnen Msh. 3 , 466 b . Fasn. 
79, 4. vgl. Dwb. 3. 1444, 2. — mit vic aus 
lat. ficus. 

vigel, vigele, vigelen s. viol, vile, vilen. 
vigele s. videle. 
vigen-blat stn. Mgb. 323, 12. 
vigen-boum s. vicboum. 
vigenboum-loup stn. Fdgr. i. 325, 2. 

Vlgen-kltiber stm. feigenklauber, sammler der 

Pferdeäpfel Fasn. 94, 26. 
Vlgen-knode swm. grossus Dfg. 270". Voc. S. 

1, 11'. 

Vlgen-liute pl. feigenleute, ficarii, homines 
solnm de ficubüs viventes Voc. 1482. 

Vlgen-milch stf. feigensaft Mgb. 323, 11. 16. 

Vlgen-muos stn. Germ. 9, 201. 207. 

vigen-suppe swf. ib. 199. 202. 

vigent s. viant. 

vtgern s. viren. 

figieren swv. (III. 309") treffen wie mit einem 
geschosse Trist. 4624; s. v. a. figurieren 
Reiner. B. 20792. mit ge-. — aus lat. figere, 
8. fischieren. 

Vlgllje stf. (ib.) gottesdienst am Vorabend 
eines festes od. bei einer beerdigung , toten- 
amt Trist. H. Pass. Kreuzp. der phinge- 
sten vigilje Ulr. Wh. 128*. manige vigilje 
er ir las ib. 268°. vigilje machen Pass. A'. 
529, 80, singen N. v. E. 23, 21. vigili man 
in sanc Loh. 3203. Ukn. 378 a. 1356. Chr. 



2. 52, 20. vigil ib. 28, 5. vigillig ib. 10. 153, 
20. vigilg ib. 228, 15; 11. 505, 17. 683, 7. 
Dief. n. gl. 381\ — aus lat. vigilia; 

vigilgen swv. (ib.) tr. einem sicheres geleit 
erteilen Kulm. r. 3, 143. 

Vlgol 8. viol. 

figüre, figÜT stswf. (III. 309") gestalt, figura 
Dfg. 234 b . Trist. Mein, er wandelt die na- 
türe in manger slaht figüre Hpt. 6. 376, 270. 
an im sint zwo natüre in einer figüre Pass. 
172, 72. in sines bildes figüre Vilm. weltchr. 
61, 53. in menschlicher figüre Apoll. 17643 
Goth. hs. Wölk. 21. 2, 8. min schcene figür 
Heinz. 385. 672. ez, waere gar eigenlichen 
funden des andern f. mit golde und mit lä- 
süre gebildet Engelh.3463. der Wunsch der 
hete mit gewalt geschepfet die figüre sin 
Troj. 3035, vgl. 4547. 10552. 17654. das ich 
pin dein arme figür, geschöpf Vintl. 2847 ; 
symbol, gleichnis Chr. 8. 251, 27. Apoll. S. 
124, 26; dingüberh. ib. 69, 26. — aus lat. 
figura ; 

figüren swv. (III.309 b ) gestalten, figurareDFG. 
234 b . Frl. Pf. üb. 127, 59. der turne wären 
wol drihundert mit marmelstein gemouret 
ahtecke gefigouret Apoll. 11153; 

figurieren swv. (ib.) dasselbe Dfg. 234 b . fig. 
nach Troj. 3083. 

vig-warzen s. vicwarzen. 

fihal s. vile. 

vihe, vehe stn. (III. 309 b ) nbfi. viehe (: ziehe) 
Helbl. 1, 629. viech (: siech) Such. 39, 221. 
41,383. pfiech Prag. r. 135,115. vieg Pract. 
67. fühe Fw. 2. 13. vih Troj. 25005. vich 
(: lieh) Teichn.-4.156". vie (: nie) Bph. 3797. 
Pass. 48, 75. 54, 14. 335, 13. Ernst 2925. 
Schretel 122. Livl. M. 11295.597. Schb. 
188,32. vi Freiberg. 282. veh Griesh. 2, 29. 
vech, fech Netz 12527. Gr.w. 5, 174 f. Fw. 
11. ve (: we) L.Alex. 3344. Msh. 2, 288" — : 
Her, vieh, pecus (fiehe, viech, vich, fie, vehe, 
ve) Dfg. 419", n. gl. 2S4". vihe Diem. Mar. 
Aneg. Renn. (14506. 22496). Myst. vihe und 
vögele Gen. D. 8, 7. 55,3. daz si niht wider 
zuo dem vihe (: lihe) in lieze keren in den 
walt Troj. 33 1 2. man unde ros, tier unde vihe 
(: gihe) ti.23617. Reinh. 319, 781. 342, 1404. 
der sin bescheidet einen man von dem vihe 
daz niht kan Wo.. 732. swer des niht gelou- 
bet der ist ein vihe (: gihe) Cäc. 426. vihes 
ein herte Albr. 24, 253. ziehende? v.. Zucht- 
vieh Mone z. 17,467 (a. 1303). von den vihen 
(: ziehen) Erinn. 148. vehe Diem. Gen. D. 



347 



vihe-bete 



vil 



348 



59, 18. Exod. D. 125, 19. 144, 1. 9. 150, 28 

etc. Spec. 134. pl. veher Fragm. 38 b . — gt. 

faihu zu skr. pacu, lat. pecus Curt. 3 252. 63. 

Gsp. 71. Fick2 773. Z. 1, 143. 
vihe-bete stf. viehsteuer Mz. 4, 176. 
vihede stn. vieh. vicht Wölk. 29. 2, 12. 
vihe-diep stm. abiges Dfg. 3". 
vihe-gewerbe stn. vichgewerb, das viehioesen 

Zimr. ehr. 2. 511, 6. 
vihe-halter stm. viechhalter, viehhirte Kaltb. 

74, 33. 
vihe-berter stm. dasselbe, armentarius Dfg. 

49'; 
Vlhe-hirte swm. (I. 671") dasselbe Aneg. 31, 

58. 74, 83. Bph. 2220. Reinh. 355, 1734. Hb. 

M. 135. Brunn, r. 394, 199. vihirt Gen. D. 

55, 6. Erinn. 148. Wg. 12520. 
vihe-houbet stn. da? beste v. = bestboubet 

Mone z. 6, 377 (a. 1393). 
vihe-hÜS stn. (I. 739") viehstall, jumentale 

Dfg. 312". Mone z. 8, 18 (a. 1308). Mich. 

M. hof 14. 
Vlhe-krippe swf. (I. 882") viehkrippe Aneg. 

31, 65. 
vihel, vihelen s. vile, vilen. 
vihe-lich adj. (III. 309 b ) Her-, viehartig, 

viehisch Wg. (swelcb man vihlicb herze treit 

733). Pass. (sit du mir hast vieliche spise 

brächt K. 159,29). Myst. (ein vihelicher 

mensche 2. 15,4. N. v. B. 198. viheliche? 

volc, leben ib. 243. viheliche sinne Wack. 

pr. 65, 83. vgl. 63, 31. 70, 248). ein vihlich 

mensch verstet des niht Renn. 23552. sin 

muot was so v. Vilm. weltchr. 77". du bist 

ein vihlicher man Cäc. 852. da? ist ain vich- 

leich fraidichait Vintl. 4191. 260; 
vihe-liche adv. sich vihelich halten Reinfr. 

B. 19879. viheliche leben Chr. 9. 555, 10. 

viechleich Sgr. 1094. 
vihe-llch.eit stf. (III. 310*) viehisches wesen 

Mtst. 2. 319, 15. 488, 40. Theol. 206. 
vihelin stn. (III. 309") dem. zu vihe Er. 5846. 

viehel Mgb. 488, 13. 
vihe-maget stf. vieh-, stallmagd Weinsb. 3. 

Gr.w. 1, 676. vihemeit Mich. M. hof 14. 18. 

41 etc. 
vihe-muoter stf. weibl. gebärendes vieh Mgb. 

488, 13. 
vihe-nÖZ, stn. (II. 395") = nöz Mühlh. r. 
vihe-opfer stn. victima Dfg. 618 b . Voc. S. 1, 

10". 
vihe-quarter stf. Viehherde Gen. D. 55, 11. 
viher s. vire. 



vib.e-scb.ade swm. den hauw verhegen vor 

viheschaden Mone z. 1, 453. 
vihe-schellic adj. vichschellige hunde, die 

das vieh anzufallen pflegen Oest. w. 149, 19. 

209, 4. 247, 6. vgl. Schöpf 599. 
vibe-schif stn. ipogamus vieh-, vechschif Dfg. 

308", n. gl. 221". 
vihe-stal stn. vichstal Myst. 1. 343, 10. 
vihe-sterbe swm. (II 2 . 644") viehseucheBEKTB. 

AuosB.r. vehesterbe Spec. 171. vichsterbent 

Zimr. ehr. 2. 510, 30. 
Vlhe-Stiure stf. = klästiure Mw. 220. 348 u. 

ö. (o. 1302.63). Mz. 4, 175. 
vibe-tier stn. vichtier, bestia, brutum Dief 

n. gl. 51 b . 
vibe-trat stf. Viehtrift Mz. 1, 421 s. 296 (a. 

1391). 
vihe-treip, -treibe stswm. man sol iedem dorf 

sein vihtraib [in den reichswald) geben als 

von alter her komen ist Np. 305 (14. jh.). die 

chrieg und stee^e von ainer waid und ains 

viechtraiben wegen Ukn. 388 a. 1357. vgl. 

vihetrip ; 
vihe-triber stm. viehtreiber Wp. G. 53 ; 
vibe-trift stf. Viehtrift, -weide Gr.w. 6, 749. 

Uh. 403 a. 1411. Ka.ltb. 1, 103. 67, 70. 72, 

51.152, 23 (a. 1348); 
vibe-trip, -trip stm. einem vichtreib in den 

walt geben Chr. 1. 30, 25. viehtriep und 

weidegank Mone z. 7, 301 (a. 1483). viech- 
trieb Kaltb. 68, 13. 14. auf den gewöhnlichen 

viechtriben waiden ib. 73, 66. vgl. vihetreip. 
vibe-wec stm. viehweg Gr.w. 4, 161. Kaltb. 

6, 14. 
Vlhe-weide stf. n. Viehweide, des muosen die 

Hute ander swä suochen ir vihweide Kindh. 

100, 28. Augsb. r. W. 12. daz viechwaide 

Ukn. 202 a. 1323. vyweide Bu. 147 a. 1334. 
vibe-zol stm. Gr.w. 5, 361. 
vihe-zuht stf. di vihezucht ist ouchgar nutze, 

beide rindir schäfe und di swin Rsp. 2217; 
vibic adj. viehisch, ir menschlicher orden der 

ist vihic worden Reinfr. B. 20578. 
fibile s. vile. 
vihisch adj. s. v. a. vihelich. ain vihischer 

leip Mgb. 241 , 3. ein wildes viesches berze 

Gris. 14, 23; 
vibiscbeil adv. (III. 310") Teichn. 114. Dfg. 

72". 
vibte s. vehte, viehte. 
vijent s. viant. 
VÜ, vile adj. adv. (III. 312") md. ville, viU, 

viele, viel, velle, vel — : viel (substantivisch 



349 



vilän 



villen 



350 



ohne od. mit gen. : viel, vieles, persönl. viele), 
in fülle, in menge, sehr (zur Steigerung von 
adj. u. adv.), vor compar. viel, allgem. — 
gt. filu zu skr. purus, pulus (aus paru), gr. 
nokvq, lat. plus Cükt. 3 264. Gsp. 71. Fick 2 
796. 
vilän, VÜlän stm. (III. 314") darf er, bauer. 
vilän Parz. Krone 441 3. Loh. 5907. Wartb. 
84, 10. villän Eracl. 1449. Eeinh. 4413. 

JÜNGL. 114. SCHRETEL 21. 50. VlNTL. 4197. 

6716. 51. — aus fz. vilain, lat. villanus; 

vilänie stf. (III. 315') s. v. a. dörperheit Krone 
38. du begest ein vilänie Ulr. Wh. 118°. 

vil-bl adv. beinahe, er was vilbi aller tot 
WACK.^r. 55, 163. 

vile *. vil ; 

vile stf. (III. 314") Vielheit, menge, multitudo 
DiEP. n. gl. 25S\ Griesh. (2, 36). Myst. (2. 
168, 8). 

Vile stf. (ILT. 315") feile, lima (vile, f ile, phile, 
feile, feiel, vigel, fihel, feihel) Dpg. 329°. 
äne vile sunder zange j. Tit. 902. Mariengr. 
140. mit den zenden si (näter) die vile nuoc 
Aw. 3, 183. vliehen von der vile Msh.3,220". 
die den hamer und die feiel füeren Chr. 3. 
133, 21. figele-tö. 8. 87, 22. — vgl. Dwb. 3, 
1448; 

vilen swv. (ib.) feilen, limare (vilen, fieln, 
feilen, feiheln, fiheln , vigeln) Dpg. 329°. tr- 
wie schön der slü?zel was gevilt Ga. 2. 440, 
923. er het so vast geeilt, da? in die dorn 
heten geveilt, geritzt Christ. S. 364. ü? ma- 
negen tiuren stein buochstaben wären mei- 
sterlich gevilet und ergraben Loh. 5342. 
viglen Küchm. 14. Midi, swer hiuwer niht 
gebüren vigel (: rigel), beraubt, schindet 
Helbl. 13, 164; absol. obsc. die veilten all 
die langen nacht Ring 43 b , 26; refl. sich üz. 
vilen Türl. Wh. 63". — mit abe (Msh. 3, 36°. 
Kolm. 6, 599), üz.-, er-, under-, zer-. 

vilen-houwer stm. veilnhawer, feilenhauer 
Chr. 11. 572, 5.698, 10. 

VÜer stm. (III. 315") dasselbe Mone schausp. 
2, 329. 

vil-heit stf. multitudo Dfg. 371". Wack. pr. 
69, 83. 

vil-hÜS stn. (I. 739 b ) limatorium Dfg. 329°, 
vigelhus n. gl. 235°. 

filje siof. tochter Ems. 2728. — aus lat. filia. 

vil-köse stf. viele rede Br. H. 20, 4. 

vil-künnende part. adj. vilkünnet, vielver- 
stehend, -wissend Chr. 5. 309, 25. 

villän s. vilän. 



VÜläte, villät stf. (III. 295") geiselung, Züch- 
tigung Leys. Myst. Pass. Mariengr. 725. 
Berth. 102, 20. ZnxQ.findl. 2, 138. — vgl. 
Wack. pr. s. 302, umd. 35; 

VÜle stf. (III. 294") dasselbe Gen. D 98, 35. 
— zu villen ; 

VÜle stn. coli, zu vel in eierville j.Tit.3832 = 
eiervel. 

VÜle stsiof. (III. 316 b ) dorf Krone (2119. 
22170). sunder strafe und sunder ville j.Trx. 
5101. stete ville bürge ib. 5436. hie ist so 
vil der ville , da? wir sin wol beraten Ulr. 
Wh. 246". 262\ 269°. vil stet purg und vil- 
len (: willen) Roth dicht. 70, 143. — aus fz. 
ville, lat. villa, vgl. vilän. 

VÜle swm. filiolus Dief. n. gl. 174". 

VÜle adj. s. vil. 

VÜlec adj. eine haut, ein feil habend, s. ei?el-, 
madevillec; 

Villen swv. (III. 295") phillen Germ. 14, 456. 
füllen Alem.2,3 — : das vel abziehen, schin- 
den, blutig schlagen, geisein, stäupen, züch- 
tigen, strafen, quälen Diem. Walth. Lanz. 
Aneg. Tünd. Konr. (herren kan ich v. sam 
der wilde schür boume vellet unde si berou- 
bet mit genühte lied. 19, 16). Renn, (min 
vriundinne ist gevillet und geschorn 18232). 
Pass. (107, 10. 164,62. 174,39. 206,53). da? 
lamp villen und im da? vel abe ziehen 
Berth. 86, 28. geistliche rihter sullen sie v. 
und schern ib. 267, 15. e lie? ich mich schern 
unde v. Msf. 308, 35. Vz. 468. swenn er diu 
hüt begunnet v. ib. 137. man scholt in als 
einen morder v. j.Tit. 4050. man sol üch 
hangen ofte villen Karlm. 129, 28. dat man 
si ville als ein undetich wif ib. 21S, 52. 
Marld. han. 104, 27. die in ewig hieben v. 
in der helle Ls. 3. 435, 74. alle die sich liefen 
v. umb die wärheit ib. 2. 536, 46. Sgr. 516. 
er wil die höchvertigen alle v. Hpt. I. 272, 
96. ir bittet got, da? er mich so hurte ne 
ville Exod. D. 138, 6. din hüs wirt erfallet 
von den, die dich villent ib. 146, 27. er hie; 
in mit besemen v. L.Alex. 1487, mit geisein 
W. v. Rh. 171,46. Wack./w. 8,61. mittöde 
Beliand 1060, mit kestegunge v. Pass. 230, 
87. die brüst begunde er v. mit der huste 
Troj. 27232. swie vil ein meister villet un- 
edel kint mit lere tö.6428. abs. wie irwoltet 
v. also vilt' ouch ich Msh. 1,297°. — mit be- 
(Kchr. D. 271, 20), durch-, ge-; 

villen sin. (111.295") Barl.Pass.Jer.Mönchl. 



351 



viller 



fin 



352 



42. sunder arge? v., ohne schlimme Züchtig- 
ung Pfeife, forsch. 1, 64; 

viller stm. schinder, decorticarius Dfg. 168\ 
excoriator n. gl. 160*. die allerbcesten filier, 
peiniger Weim. hs. 180. vgl. Frisch 266 b . 

vil-llhte s. lihte (villeichten Chr. 5. 366, 21). 

fillöl, philol stmf. geistl. söhn od. tochter, 
pathenkind, filiolus, -a Dfg. 235% n. gl. 174"; 

fillölin stn. filiola Dief. n. gl. 174*. 

VÜn swv. (III. 314") intr. viel werden, sich 
mehren , mit dat. d. p. da? in vreude vilt 
Loh. 3135. — mit be-, er-, ge-, über-, ver-. 

iils s. vels. 

Vll-Spän stm. (II 2 . 478 b ) ferrugo, limatura 
Dfg. 231 b . 329°, n. gl. 235". 

Vll-Stat stf. limatura Voc. 1482. 

vilunge stf. multitudo Hb. 135. 

Vllunge stf. limatura (vilunge, figelung) Dfg. 
329 c . 

VÜ-var ad}, vielfarbig Virg. 971, 3. in dem 
vielfarben sidenmantel LuM. 83 b . 

VÜ-vräz, adj. edax Hrd. 175". 

vilwe s. velwe. 

\ÜZ stm. (III. 316 b ) filz, cento, filtrum, sagum 
Dfg. 112°. 235 c . 307*. Trist. H. Weist, dö 
hie? er im reichen einen vilz weichen und 
bant in für siniu knie Craon 830. von vilze 
truoc er einen huot Troj. 1656, vgl. vilzhuot. 
er treit einen guoten vridehuot, einen vilz 
den hat er dar üf als schöne gezogen Neidh. 
91, 39. Mor. 1, 1925. aus den alten schuo- 
chen ein v. machen Fasn. 367, 13. swer des 
andern satel oder vilz (filzige pf erdedecke?) 
oder zoum nimt Ssp. 3, 89. s. v. a. vilzschuoch : 
da sol man den vrowen vilz (calceos hiema- 
les) von machen Geis. 424. — Midi, arme 
sele lege an dich der puoze vilz Gz. 3041. 
einem ein gueten filzen lesen, den marsch 
machen Zimr. ehr. 3. 255, 2. 358, 32. grober 
od. geiziger mensch: ir dorper und ir vilz! 
Fasn. 428, 4. der allerkergest filz ££.650,24. 
653, 2. Zimr. ehr. 3. 584, 19. von groben fil- 
zen ist der text Narr. 72, 51. — filz der 
ougen, isopia Dfg. 310\ vgl. ougenvilzec; 
moor , moorgrund Schm. Fr. 1, 717. vuler 
vilz, faules mos? Msh. 2, 205 b , vgl. Dwb. 3. 
1632, 2 und vilzmos. — zu gr. nlXoq, lat. 
pilus Curt. 3 259. Dwb. 3, 1631. 

vilz-büre swm. = vilzgebür Fasn. 414, 36. 
416, 14. 538, 24; 

Vllzec adj. in ougenvilzec; 

VÜzeht, VÜZOt adj. verfilzt, vilzot ist im der 
loc Apoll. 4273. 



Vilzellll, VÜzel stn. (III. 317") kleiner vilz 

Parz. Helbl. ; 
! vilzeil siov. (ib.) zu vilz machen, s. vervilzen ; 

von vilz machen: gevilzte schuohe, Jüz- 

schtilie Mb. Stz. 187 a. 1307; 
vilzer stm. die wollen weber und vilzer Förstem. 

neue mitt. 1. 3, 51. 
Vilz-gebüre, -gebür swstm. (I. 291") grober 

bauer Msh. (3, 304 b ). Renn. j.Tit. 5344. 

Altsw. 166,34. Kell. er«. 464,35. vgl. belz- 

gebüre. 
VÜZ-gezelt stn. sie lägen zu velde under man- 

gem vilzgezelde Ernst 3994. vgl. vilzhüs. 
vilz-huot stm. filzhut, caliendrum Dfg. 90", 

n. gl. 66\ Fasn. 374, 27. 791, 12. Gr.w. 4, 

263. Monez. 22,414 (a. 1480); persönlich 

als schelte wie vilz: ein ieklich grober filz- 

huotÜHL. 262,3; 

vilz-huoter stm. Cp. 11. 

VÜzin adj. (III.317*) von filz, vilziner huot = 

vilzhuot Ga. 2. 438, 847. 
Vllz-hfts stn. Ismahelitae, die der hüser ne ha- 

bent, sunter okkeret vilzhüs Will. 7,25. vgl. 

vilzgezelt. 
VÜZ-lÜS stf. (1. 1 055") filzlaus, ascarida, villusa 

Dfg. 53". 619 b . 
vilz-macher stm. filtrifex Voc. 1482. Dfg. 

295 c . Anz. 3, 274. 
vilz-mailtel stm. Zimr. ehr. 3. 513, 35. 
vilz-IBOS stn. in palude vilzmos Huillabd 1, 

244 (a. 1213). vgl. vilz. 
VÜZOt s. vilzeht. 
vilz-schuocll stm. filzschuh, sculponea Voc. 

1482. Dfg. 521°. Anz. 8, 359. Netz 13474. 
vimel stm. (IIL 317") Schimmer, glänz? Frl.; 
*Vimen stv. IL (III. 317*) hin u. her fahren, 

schimmern, glänzen, zu folgern avs veim, 

vimel. 
vimme /. häufen Chr. 6. 75,7. s. Dwb. 3,1638. 
fimmel sxof. loeibl. hanfstengelZEiTZ.cop.6l". 

s. Dwb. 3, 1638. 
vimpen swv. glühen? wie sie (vrouwe) sich 

von mir verret, so wurd min herze vimpen 

und sam ein kol dimpen Mbrg. 35 b . 
fin, Vin adj. (III. 317") phin Elis. 2110. 869. 

Voc. Sehr. 1861 — : fein, schön Trist. H. 

Konr. (ouch was da? weter also vin Troj. 

1140. die wollen edel unde vin ib. 6761. diu 

höcbgezit was clär unde vin ib. 14627. da? 

kleincet ü?er mä?e fin ib. 1507. Turn. B. 454. 

die zwo veste wären vil reine und ü? der 

mä?en fin Part. B. 782. tugende fin ib. 

1548). Such. Lüdw. mit witze sprechen da? 



353 



fin 



finen 



354 



ist fin Ls. 3. 343, 157. dö ich ersach die 
bluomen fin Msh. 3, 214\ manig kilchtübe 
fin Heinz. 602. ir brüstel klein unde vin ib. 
689. da? vögellin was klein, stolz unde vin 
Bon. 92, 2. es blibt fin, rain näcb siner sät 
Apoll. £. 122, 12. so werdent die margari- 
ten gar vein und scheinend Mgb. 249, 32. 
margariten oder die veinn perl ib. 248, 32. 
249, 20. 255, 17. 18. diu fine, die schöne 
Msh. 1, 343". Apoll. 6114 Goth. hs. Elis. 
1681. 7437 u. o. Altsw. 8, 13. si ist so 
schcene und ouch so fin Msh. 1, 72 b . 2, 29". 
3, 467". schoen frouwen fin ib. 2, 304\ daz. 
fine magetin Wolfd. D. V, 32. Stauf. 914. 
ich sage leidiu maere von dir den küneginnen 
fin Ecke Z. 150, 7. dem volgete nach diu 
schar vin Alexiüs 121, 214. si was die- 
muotig unde v. Teichn. A. 190". wie Lucifer 
wser ab allen engein v. ib. 190*. der ritter 
fin Virg. 86, 5. der marcgräve vin Roseng. 
H. 832. helde vin ib. 737. vgl. Karlm. B. s, 
342. der pilgerin was so rehte fine (: kötze- 
line) Neif. 45, 11. — aus fz. fin, vom lat. 
finis, flnitus; 

flu, Vin adv. auf feine, schöneweise, er müge 
im vin gedanken wol Loh. 3241. daz lemb- 
lin da? vur in gät so rehte vin Alexiüs 121, 
236. 

vinseger stm. (III. 317 b ) weinessich Parz. 551, 
20. Wwh. 99, 24. — aus fz. vinaigre. 

finanzer stm. die schmaichler und f. Zimr. ehr. 
3. 423, 12; 

finanzie, finanze swf. unredliches geldge- 
schäft, vmcherei, betrug, finantie, pl. finan- 
tien Germ. 18,273 (14. jh.). finanzen ge- 
prauchen Zimr. ehr. 3. 427, 12. was sein va- 
ter mit finanzen (stn.?) bekommen ist wie 
der sehne zerschmolzen ib. 2. 508, 20. — aus 
it. finanza, fz. finances, mlat. finantia Diez 
1, 179/". Dwb. 3, 1640. 

[vinc stm. III. 318"] s. sine. 

vindsere,-ers«m. (III. 320 b ) finder. der vindaere 
des ausgesetzten kindes Greg. 571. unser 
herre ist gar ein guoter vinder Griesh. 1 , 50 ; 
erfinder, -dichter Trist. 4663. des argen 
vinder Msh. 3, 38"; 

vindserinne stf. ßnderin, erßnderin. ein vin- 
dserin der gnaden zit Msh. 2, 142". swie ich 
si dirre kunst ein vinderinne Albr. 15, 12; 

Vinde stf. findung. an alles zadels vinde (: ge- 
sinde) Loh. 2347. 

finde 8. phinne. 

vinde-haffc adj. in unviudehaft. 

Luxer, WK. III. 



findel s. fündel. 

Vinde-läge stf. nachstellung der feinde Jer. 
3126. 

vindelin stn.findling Pichard 3, 271. 

Vindel-se stm. (II 2 . 233") see der erfindungen 
Frl. 59, 13. 

vinden stv. I, 3 (HI. 318") vinnen : sinnen 
Heldb. K. 618, 4; part. vunden (vonden 
Rcsp. 2, 121. gevunden Germ. H. 10, 10G. 
Pass. 363, 20) — : finden, abs. Freid. 49, 2, 
tr. (mit acc, mit präd. adj. oder partic, mit 
acc. u. inf.) allgem. z. b. ir vint uns da an 
alle? we Virg. 231, 13. fundens als unfun- 
dens Mz. 1, 296 (a. 1342). man hat leut fun- 
den Mgb. 9, 5. die weishait f. ib. 27, 17. got 
kau den vollen v. sam den laeren ib. 112, 15. 
sich vinden läzen, sich zeigen, erweisenLivh. 
Af.2742. 4225. 7004. gebende er sich lät vin- 
den Msh. 2, 354". da? in nieman lachen vant 
Rül. 195, 4; vinden an, finden bei, erlangen 
von Nib. a.Heinb. Parz., vernehmen von 
Nib.; wahrnehmen (mit gen. t) Nib.' 1339, 4 
u. var.; rechtl. ein urteil v., die aus der gan- 
zen Verhandlung sich ergebende entschei- 
dung ermittelnu. aussprechen, mit dat. d. p. 
Sil v. 4926. einem etw. mit urteilen v. Ssp. 1. 
63, 1, mit abh. s. nu vindet mir, wie ich da? 
getuo spricht Karl zu den richtern Karl 
12110 var.; erfinden Anno, Barl. den list 
den vant ich Amis L. 5)0. etwa? newes v. 
Mgb. 352, 26. Chr. 2, 14 anm. 4, mit dat. d. 
p. ich hän der werlt zu tröste ouch vunden 
seitspil Albr. 1, 993 u. anm.; dichten, com- 
ponieren Glaub. Trist. Neidh. Berth. — 
refi. sich erfinden, als wahr herausstellen 
Gr.w. 5,239. — gt. finthan von w. pat Fick 2 
794. Cort. 3 198, d. h. von einer nasal, form 
pant, wozu wol auch skr. panthan , weg ge- 
hört Kühn 5, 398. 11, 189; 

vinden stn. (III. 319") Parz. Virg. 297, 6. 

vinden-lich adj. (III. 319") mit finden ver- 
bunden Parz. 547, 19. 

Vinder ff. vindaere ; 

vindersche stf.finderin Fromm. 3, 55". 

vindic adj. in unvindic, vgl. vündic ; 

Vindunge stf. (III. Zielfindung, auffindung, 
repertio Dfg. 493". Fromm. 3, 55". Chr. 10. 
185,4; 11.744,3; erforschungh^sSB. 1046,4. 

fine, Vine 8tf. (111.3 1 T)feinheit, schönheitFRL.; 

finen, Villen swv. (ib.) vin machen Ms. Such. 
Jer. (15207). gereinet und gevinet ir loben 
ist für alliu wip Part. B. 6688. geliutort 
und gefinet vor wandel ist ir reiner lip Tuoj. 

12 



355 



vinf 



vinger-zam 



356 



19832. Altsw. 153,24. der (snüere) iegelichiu 
sidin was mit golde wol gefinet Virg. 125, 
8. ir lip was gefinet mit tilgenden Maet. 
213, 19. — mit durch-, ge- (J.Tit. 2336). 

vinf, vinfte s. vünf, vünfte. 

vingen? swv. der valkder-vingetauf derhand 
Lcr. 109, 5 u. anm., vgl. Dwb. 3, 1651. 

vinger stm. (III.321*) finget, digitusDFG. 181°. 
eiligem, (die fünf vingere Gen. D. 5, 28. die 
vinger sint in die hend gepelzet Mgb. 21, 5. 
des menschen v. sint gespalten, da? er sol 
geben und niht behalten wider den , der im 
hat geben Renn. 20735. swie sere die vinger 
winkent e'6.4428. ir deinen vinger wiz. Troj. 
15830. sus bot er sinen v. ime und ergap sich 
im alsus ib. 4304. si sluogen alle solhe swert- 
sleg, da? in die v. in den wec vielen Apoll. 
7651. einem die v. ab slahen Chr. 11. 574, 6. 
einen v. üz. der hant sniden Ga. 3. 378, 800. 
mit dem rehten v. sin mälete er ein redel ib. 
1 14, 138. unser keinem wart nie v. wuntULR. 
Wh. 248°. e mir an einem v. iht gewürre 
umb ein här Krone 21625. ob dir ein vinger 
swsere j.Trr. 3319. 5942. dö er mit vingere 
gen im stach Pass. 349, 44. mit minem v. 
wisete ich in ib. 98, 18. richeit an vingern 
und an gewaete vil gesponnen J.Tit. 1791. 
kröne, diu was mit richeit swebende ob dem 
helme drier vinger ib. 2188. drier vinger 
breitme??ecMsH.3,52 b . da? küme zem töde 
ein v. was Geo. 129. der v. ungenant, der 
vierte finger, der ringfinger Apoll. 11892. 
der namlös v., annularis Dfg. 36°. vgl. Gr. 
kl. schft. 2 , 97. Midi, wie diz halten gotes 
vinger dri: wisheit, gewalt, barmunge Msh. 
3, 96°. durch die v. sehen, unbemerkt hin- 
gehn lassen Netz 7502. Chr. 3. 132, 6; 5. 
295, 21. Zimr. ehr. 4, 596*. s. Dwb. 3. 1654, 
10. euphemist. der eilfte v., penis s. einlift 
u. Germ. 3, 374. Osp. 226); hand Fromm. 3, 
55°; kralle: iegleich vogel, der vinger hat 
an den kläen Mgb. 165, 7. 24. 195, 1. 200, 20. 
202, 15; s. v. a. vingerin, fingerring Laub. 
C. 104. 105. 171. — gt. figgrs, zu vähen d. h. 
zu einem dem redupl. vb. vorangehenden 
fingan, fang Dwb. 3, 1650. Gsp.71. Fick 2 973. 

vinger-breit adv. Joppen vingerbreit gestep- 
pet Msh. 3, 280". 

vinger-diuten stn. (I. 328") tadel oder höhn, 
indem man auf einen mit dem finger deutet 
Troj. 22215. Renn. 2255. 3303. 14068. 225. 
15711. Weltchr. Schütze 2, 180. Rsp. 2136. 
Germ. 6, 275. 



vinger-grÖZ, adj. (1.579°) fingerdick Er. 5395. 

die ringe vingergrö? J.Tit. 3340. scheftelin 

küm vingergrö? Antel. 156. nicht comp. 

vingers gröz Ecke L. 24, 2. 
vinger-Meter stm. fingerhutmacher Chr. 11. 

671, 7. Tuch. 157, 10; 
vinger-huot stm. (I. 733°) fingerhut, digitabu- 

lum, digitalis Dfg. 181°. Altsw. 150, 17. 

Fasn. 477, 26. 
vingeride stn. (HI. 321°) fingerring Neidh.42, 

13. 60, 28. vgl. Dwb. 3, 1657; 
vingerin stn. (III. 322') dasselbe Roth. Fromm. 

3, 55°. vingeren Dief. n. gl. 25°; 
vingerlach stn. dasselbe Augsb. r. M. 218, 4; 
vingerlen swv. in vervingerlen; 
vingerler stm. (Iü.321 b ) ringfinger, annularis 

SüM. 

Vinger-lesen stv. finger-, Zeichensprache üben. 

man müste mit im vingerlesen Pass. K. 143, 

60. 
vingerlin stn. (III. 322") dem. zu vinger: ir 

arme blanc, ir vingerlin sieht und sinewel 

Heinz. 660; fingerring, annulus Deg. 36°: 

als schmuck, als siegel, als Wahrzeichen, 

verlobungsring , allgern., vgl. noch Gen. D. 

86, 20. Flore 3621. 44. 81. 3710. 4703. Msf. 

181, 22. Neidh. 96, 35. 38. Krone 13857. 

21620. Loh. 6865. 7215. 19. Troj. 9198. 202. 

920. Otn. A. 78. Amis L. 411. Moe. 1, 3255. 

Albr. 22, 50. Heinr. 3407. N. v. B. 213 f. 

Mgb. 373, 24. 430, 25. 433,13. 458,9. Augsb. 

r. M. 151, 5. Hb. M. 564 f. Chr. 4. 60, 20 ; 

8. 258,15. 325,18. vingerli (:si) Flore 2884'. 

vingerl Erinn. Parz. Lieht. 116, 10. 187,28. 

Loh. 7215 var. Apoll. 14612. Otn. A. 546. 

61. Heinr. 3417. Livl. M. 4358. 9771. Mgb. 

433, 14. 472, 7. 477, 9. vingerlind (: gesind) 

Ot. 156°. vgl. Weinh. b. gr. § 149; 
vingerlinc stm. (HI. 323") fingerring Neidh. 

XLVIII, 10 var. Fromm. 3, 55°. Chr. 5. 23, 2; 
vingern swv. (III. 323") abs. mit den fingern 

zeichen machen Pass. K. 520, 92 ; tr. mit den 

fingern rühren: die seiten v. Herb. 9333. — 

mit be- (Dfg. 559*), ge- (J.Tit. 2866).- 
vinger-nagel stm. Mgb. 422, 30. 454, 6 
vinger-WUnt adj. unser keiner wart nie v. 

Ulr. Wh. cod. Cass. 401*. 
Vinger-zam adj. (III. 890 b ) fingerzahm, so 

zahm, dass man vom finger frisst, sich mit 

einem finger leiten, sich um den finger 

wickeln lässt Türl. Wh. Alph. wie dunke 

ich dich so v. Ecke Z. 102, 4. mit dat. d. p. 

ja wirt si im wol v. Ga. 1, 501. 



357 



vinger-zeic 



vinster 



358 



vinger-zeic stm. deuten mit den fingern, tadel 
oder höhn, indem man auf einen mit dem 
finger zeigt, üf einen v. haben Teichn. C. 
225". Vilm. weltchr. 26 {cod. pal. 321, 118 b ); 

vinger-zeige stf. dasselbe, reiniu wip an alle 
vingerzeige (: seige) Eeinfr. B. 2253. Orl. 
3780. hieher wol auch das im Wb. (III. 867") 
u. im Dwb. 3, 1662 als swm. angesetzte vin- 
gerzeige: swer nu deheine vröude hat, der 
(eorum) vingerzeige muo? ich sin Msp. 112, 
20; 

vinger-zeigen swv. (III. 867") abs. u. tr. mit 
dem finger deuten auf (um zu zeigen od. um 
zu tadeln, verspotten) Trist. H. Freid. 
Myst. er beginnet v. Teichn. A. 123". din 
nahtgeberc der tac vingerzeiget Msn.2,22r. 
da? er antarticuni wol vingerzeiget j.Tit. 
4749. si worhten so meisterliche, da? under 
in kein man nindert vingerzeiget dran Roth 
dicht. 78, 59 (= dehein vingerzeigen dran 
künde vinden Weltchr. Schütze 2, 12). der 
in ouch agnus dei hie? und üf in vinger- 
zeigete Heinz. 121. 29, 6. da wart vinger- 
zeiget vil üf Gotelinden man Bit. 8244. da? 
man üf dich vingerzeige Berth. 414, 32; 

vinger-zeigen stn. (III. 867* b ) Walth. Ms. 
Lanz. Mai, Weltchr. swer den swachen 
vellet, da? machet niht der eren vingerzei- 
gen j.Tit. 3513. we wel ein v. huop sich von 
den liuten Reinpr. B. 668. e? wart üf die 
veigen ein solich v. Ot. 239". 769". e? wirt 
ein v. üf uns beide mit der hant Part. B. 
8198. 

fin-gevar adj. kleider, diu wären läsür finge- 
varViRG. 257, 13. 

fin-golt stn. reines gold Rock. 1, 51. 

fingS? s. unter pars.. 

f inieren swv. = finen. mit riehen cleidern ge- 
fineret (: gezeret) Karlm. 98, 6. 

villke swm. (III. 323 b ) finke, frigellus Dfg. 
247 b . vinken und ziselin Apoll. 13285. Heinz. 
626. Renn. 19433. Hpt. 7. 329,8. auch sun- 
gen wol die Anken Kell. erz. 131, II. bildl. 
dar umb lä?en wir sus die boesen linken sor- 
gen Ls. 678, 41. — vgl. Dwb. 3, 1663. 

villkel-vech adj. (III. 285") = gickelvech 
Neidh. 25, 8 var. 
Vinken stv. I, 1 zu folgern aus vanke, vunke. 

vinken-blaelin? stn. min vinkcnplelin (: kre- 
lin = kröuwelin) Msh. 3, 307". 

vinken-hert stm. finhenherd Np.313 (15. Jh.). 
vgl. vogelhert. 



vinkeil-netze stn. (II. 33 T) conopeum Dfg. 
143% n. gl. 109". 

fin-lich adj.adv. (111.317")= f in Pf. forsch. 
1, 78. Griesh. denkm. 45. Kolm. 6, 844. 

fin-loetic adj. zehen 16t veinlötig silber Rta. 
1. 483, 27. 

vinne, vinnic .?. phinne, phinnic; 

vinneht adj. (IH. 323") s. v. a. phinnic Frei- 
berg, finneht fleisch Wp. 13. 73. Mühlh. 
rgs. 101. Arnst. r. 68, 111. 

vinnen s. vinden. 

vinsel-werc stn. spielwerk, tand Wack. pr. 
70,244. s. visel. 

vinster s. venster. 

Vinster adj. (III. 323 L ) dunkel, finster, obscu- 
rus, opacus, tenebrosus Dfg. 389".396 c . 577 c . 
Hartm. (vgl. zu Er.2 7906). Parz. Walth. 
(123, 22 winster zu lesen). Lit. der voreht 
was v. unde grö? Lanz. 672. die grübe was 
v. unde tif En. 89, 25. ein gewelbe, da? v. 
unt veste was Urst. 113, 39. da? nie so v. 
wart kein bech Turn. B. 447. macht vinster 
da wir sitzen Helbl. 3, 40. und wart so v. 
umbe die want Wig. 187,25. diu äugen wer- 
dent v. Mgb. 39, 11. 180, 15. vinster dicker 
rauch z'Ä.78,32. diuv. kunst in den Sprüchen 
der weissagen ib. 63, 16. mit gen. in die sun- 
den vinstere nacht kumt din liecht Pass. 
146,36. mit präp. vinster an dem muote sin 
Troj. 163. bildl. entgegengesetzt, feindlich: 
er lies ze tot slahen vier vinster ritterschaf t 
Vintl.1808. — vgl. dinster u. Dwb. 3, 1666. 
Kuhn 15,238; 

vinster, vinsterin, vinsteri, vinstere stf. 

(III. 324 b ) dunkel, dunkelheit, Verfinsterung, 
finstemis, caligo, obscuritas, tenebre Dfg. 
90". 389". 577". vinster, allgem. (si ner- 
chennentdie vinster noch da? HehtKcHR.Z). 
250, 14. hette sie die finster niet vertriben 
Herb. 9562. ein edelstein, der clär ü? der v. 
schein Ernst 3604. nü twinget mich diu v. 
Alph.337. diu naht mit v. kam Heinz. 2250. 
kumt e? ü? der v. au den tac Msf. 243, 43. 
quam gotes sun in dise v. Mariengr. 251. 
die v. da hüs het Albr. 6, 127. nu wart ein 
v. dicke ib. 26, 40. 27, 9. W. r. Rh. 205, 18. 
Christ. S. 1030. N. v. E. 3, 10. ein grö?iu 
v. dö geschach Bph. 7722. er was in der v. 
Alem. 2, 16. 207. Pasn.387,32. diu v. in den 
äugen Mgb. 166, 19. 174, 4. in der v. ib. 9, 
34. 120, 19 u. ö. vor der v. des ewigen tödes 
ib. 442, 22. als ain liecht in ainer v. Vintl. 
279. 5332. die nacht nant er die v. ib. 6945V 

12* 



359 



vinster 



viol 



360 



vinsterin, vinstrin Kabaj. Freid. Lobges. 
Reinh. Griesh. 1, 145. Mabg. W. 514. Alem. 

3. 103, 1, vinsteren, vinstern Pass. 101, 6. 
Fasn. 339,21. Vet. b. 46, 12. vinsteri, 
vinstri W. v. Rh. 188, 6. Mtst. 1. 268, 3. 
Griesh. 1, 47. 48. 53. 59. Wack. pr. 54, 47/". 
Apoll. S. 121, 18. 125, 28. Hb.M. 215. Zimb. 
ehr. 4, 596", vinstere Kchb. D. 300, 12. 
Pass. 101, 9. Zimb. ehr. 4, 596\ — nacht: 
zwo vinster und dreu lieht Gb.w. 6, 134. 3, 
667. Oest. w. 7, 15. 344, 41. 

[vinster? III. 325"] spacus aus opacus s.Dief. 

n. gl. 344*. 
vinsterät stf. (III. 325") Verfinsterung Pass.; 
vinstere s. vinster. 
vinster-heit stf. (III. 324") dunkel, finsternis 

Fbl. Hans 4778. 
vinsteric adj. tenebrosns Voc. 1482. 
vinsteric-heit stf. = vinsterheit. contr. vin- 

sterkeit Eblces. 1021. Gz. 977. Altsw. 144, 

4. Hb. M. 595. 98. 

vinsterin, vinsteri s. vinster. 

vinsterlin s. vensterlin. 

vinster-lich adj. dunkel, finster, vinsterliche 

nacht Eblces. 121. mit ir vil vinsterlicher 

mäht Lieht. 76, 8. 344, 32; 
vinster-liche adv. (IH. 324") Fbl. 380, 12. 
vinster-lieht adj. die finsternis erleuchtend. 

din vinsterliehter schin Msh. 2, 357". 
Vinsterlingen adv. (HI. 324') im dunkeln, 

im finstern Pabz. Tbist. U. Tboj. (8499). 

Chb. 9. 757, 16. 
vinster-metten stf. kirchlicher chorgesang 

am karfreitag Ugb. 463 s. 556. Chb. 1. 379, 

17. vgl. Fbisch 1, 661°. 
vinstern swv. (III. 324") vinster machen, abs. 

Msh. 2, 259", tr. ib. 223". Evang. Mr. 13,24. 

Beh. ged. 5, 689. so ist ir leben gemindert 

und ir ougen gefinstert Beisp. 98, 2. — mit 

be-, ver-; 
vinstern swv. (IH. 325") vinster sein, werden 

Pass. Wölk, vinstern ez. pegunde Gz. 3069. 

ez. vinsterte zu der nacht Schiltb. 68. — 

mit er-; 
VÜlsternisse stfn. (HI.324 b ) dunkelheit, finster- 
nis, tenebre Dfg. 577 b . En. Hebb. Pilat. 

Ms. (H. 2, ll b . 220 b ). Glaub. 2682. Lanz. 

1775. Pabt. B. 6178. TUBN..B.855. Pantal. 

629. Tboj. 10497. 564. Pass. 97, 9. 236, 87. 

267, 45. 331, 29. Bebth.ZZ. 144.462. Myst. 

2. 9, 38. 39. Hpt. 15. 408, 67 f. W. v. N. 31, 

14. finsternis Ebloss. 463. 1300. Kibchb. 

725, 25. Alem. 2, 207. vinsternüsse Helbl. 



3, 45. diu vinsternüss in den ougen Mgb. 386, 
29. 401, 10. vinsternus Vintl. 6104. 937. 43. 
Che. 10. 150, 7; dunkelheit, Unklarheit: 
vinsternu^ze der sinne und der worte einer 
Urkunde Mz. 4, 2 s. 7; gefängnis: daz. vin- 
sternisse ein jär liden Ksb. 102. in des kei- 
sers v. (var. gevenknisse) ib. 27. 60. 102; 

vinsterunge stf. chaos, offuscatio Dfg. 96". 
394 b . 

Vinster-var adj. (HI. 240") dunkelfarbig 
Kbeuzf. Mone schausp. 

vinster-werc stn. schattenwerk, wenne die 
mäler beschetigung oder vinsterwerc (hs. 
vensterwerch) malen wellent Mgb. 79, 6. 

vinstri, vinstrin s. vinster. 

vint s. viant. 

vintäle, vinteile, vintaile stswf. (III. 325") 

helmvisier Wolfb. Lanz. £eone. vintäle 
Lanz. 4533. fantaile Ath. , fantsele Tüel. 

Wh. ll b . — aus fz. ventaille, it. ventaglia 
vom Hat. ventus. 

Vint-glöckelin stn. er liesz das feindglöglin 
leuten Che. 5. 282, 22. 

vintnisse stf. (HI. 320") das finden, der fand. 
findnusse Gest. R. 95. vgl. vuntnisse. 

Vint-SChar stf. feindesschar Ring 56°, 34. 

Vintselic adj. feindselig, durch ursach der 
vintsäligen sachen Beisp. 135,33. vgl. Weig. 
I 2 , 447. 

Vint-tjost stm. durch höhen muot am vinttjost 
manc Wäleis sin ende nam Kchb. 18150. s. 
tjoste. 

vintüse swf. (Hl. 325") schröpfkopf, ventosa 
(vintüse, -üs, -aus, finthüs, ventüse) Dfg. 
611*. vintüsen {var. ventüsen, .ventösen) 
setzen Wwh. 323,23. Myns. 71. winthüs, 
-haus {angelehnt an wint, ventus) Dief. n. gl. 
378". — aus fz. ventous, mlat. ventosa; 

vintüsen swv. flebotomare, ventosare Dfg. 
239". 611"; 

vintüser stm. flebotomator Dfg. 239". 

Viol stm. viole swf. (III. 325') nbff. viol Mgb. 
424, 25 ff. {var. viole swf. veiel). Wölk. 35. 
2, 24. vial Helbl. 7, 22, veial Such. 18, 263. 
vigol Altsw. 76, 1 . pl. vigeln Vieg. 533.4 — : 
viole, veilchen, fiola, viola (viol, viole, vial, 
viel, veiol, veial, vigol, feigel, fihel, feihel) 
Dfg. 236*. 621", n. gl. 382\ Pabz. Lets. Ms. 
(bläwer viol H. 1, 24". 2, 314". 316*. da man 
brach den viol ungezalt 3, 188". im ist baz 
danne ob er viol braeche 2, 318 b . der viol der 
ist wol getänMsp. 183,35). rösen, liljen, viol 
(: wol) Renn. 10514. dö muoste viol unde 



361 



violät 



vire 



362 



kle von justieren dorren Tuen. B. 788. die 
glänzen küneginne brächen viol unde kle 
Teoj. 14595. der wase wol geblüemet lac 
mit viol und mit rösen ib. 16547. siner Vio- 
len otmüdicheit Marld. han. 102, 7 f. der 
dritte bluome vyola bezaichent alle weltlich 
rihter und rehtschirmer Basl. hss. 23". — 
aus lat. viola; 

Violät, Violate stm. (III. 325") veilchenfarber 
kleiderstoff , viola Dfg. 621*. violät (: sar- 
wät) Krone 6931. violate (: blate) Trist. 
11125. sin ritter wären wol bekleit mit Schar- 
lach und mit violet (: tolet) Apoll. 604. 

Viol-bluome swmf. viola Dfg. 621'. Msh. 3, 
189 L . Kolm. 6,550. fialblüme Buch v. g. sp. 
78. 

Viol-bouni stm. fiola , figelpaum Dief. n. gl. 
174". 

viole swf. (III. 325') phiole. hantvaz, , violen 
und liehtvaz. Diem. 110, 19. — aus mlat. 
fiola, gr. lat. phiale. 

viole swf. ein musikal. Blasinstrument, die 
vier pfifen die violen Apoll. 18118 {vorher: 
sehs pfifen walscheu rör). psalterjen und 
weihische viöln (: zitöln) Gz. 4587. 

viOlen-gevar adj. (III. 24 1*) = violvar Trist. 
H. 3. 

Violen-hof stm. fiolarium Dfg. 236'. 

violen-var s. violvar. 

violet s. violät. 

Viol-garte swm. (I. 484') veilchengarten Frl. 

Ls. 2. 345, 96. f iolengarten , fiolarium Dfg. 

236'. 
violieren svw. (111.325**) veilchenartig machen 

Frl.; 
violin stn. dem. zu viol. rösen, giljen, violin 

glestent gen der sunnen schin Heinz. 679; 
violin adj. (III. 325 b ) veilchenblau, der Veil- 
chen Frl. Hb. M. 437. 
Violin-brün adj. (I. 268") violett Ath. D, 35. 

vgl. Germ. 9, 395. 
violisch adj. violisch varb, veilchenfarbe Mgb. 

59, 14. 
Viol-kranz stm. violacium Voc. Sehr. 3251. 
viol-krtlt stn. (I. 891") violata Dfg. 236'. 
viol-imiOS stn. (II. 240") veilchenmus, -con- 

serve Buch v. g. sp. 78. 
Viol-Öl stn. (IL 436") veilchenöl Hpt. arzb. 30. 

violöl Mgb. 425, 8. 11. 
viol-riclie adj. (II. 690") reich an veilchen, 

d. i. reich an Zartheit u. bescheidenheit Frl. 
7iol-ruch stm. (II. 747") veilchengeruch Gsm. 

859. 



viol-säme siom. veilchensame, veiolsäm Mgb. 
395, 16. 

Viol-siropel stn. (H 2 . 320') veilchensyrup. 

violsyropl Mgb. 425, 5. 
viol-smac stm. veilchengeruch Ls. 2. 343, 22; 
Viol-Spranz stm. (II 2 .549')violspranz, farben- 

schmelz der veilchen Wölk. 35. 2, 24. 
viol-stüde swf. (II 2 . 707") veilchenstaude, 

präd. der Maria Mariengr. 185. Erlozs. 

205, 327. 
viol-val adj. veilchenfalb, meigen wunne was 

violval (: sal) Ls. 1. 133, 103. 
viol-var adj. (HL 240*) veilchenfarbig, -blau 

Frl. Msh. 2, 30 b . Fragm. 29, 23. Walb. 943. 

Teoj. 2945. Laub. N. 2640. Mgb. 356, 19. 

428, 13. N. v. E. 25, 27. Hb. 553. violaceus, 

violenfar Dfg. 621". 
viol-velt stn. (III. 296") veilchenfeld Gsm. Frl. 

viper, vipere, vipper swf. (III. 325") fipper 

stm. j.Tit. 3972 — : viper, schlänge Diem. 
Gsm. von der viperen Karaj. 88, 1, von der 
vippern Mgb. 285, 6 ff. ez. hei^t in tiutsch 
ein sarabant, in Ceciljenlande ist e? ein vip- 
per genant Wolfd. D. VIII, 236. vipperä 
Ga. 1. 296, 579. wie diu vipper wirt geborn 
Msh. 2, 252". der vippern geburt nie wart 
also süre Geo. 1379. vipern unde nätern 
Apoll. 83S0. er artet nach den vippern Ls. 
2. 627, 3. — aus lat. vipera. 

Vipper-Mrnan adj. (I.716 b ) von der hornhaut 
der viper gearbeitet Parz. 790, 10. 

vipperic adj. (III. 325") der viper gleich Such. 
21, 62. 

vipper-näter swf. viper Msh. 1, 5". 8". 2, 175". 
Kolm. 93, 5. Wolfd. D. VHI, 236 var. Vintl. 
9007. 

vir, vir- s. vrouwe, ver-. 

vir-äbeiit stm. feierabend, Vorabend eines 
festes, vigilia Dfg. 619", feuräbent n.gl. 381". 
Narr. 67, 25. Alem. 2, 16 f. Kell. erz. 180, 
30. Fasn. 737, 6. 896, 1. Np. 324. Tuch. 69, 
4. Hb. M. 222. vieräbent Gr.w. 1, 455. Np. 
94. 

virakel? stm. Verhinderung, teiderspruch. an 
allen v. der herren und gerichts Arn. 108 a. 
1401. 

virde stf. = vire Kirchb. 764, 5o. 

virdic adj. = virne. e gab er in ein virdic 
leben: nu hat er in ein niwez, geben Kolm. 
191, 36. die virding wein Cp. 235. 

virdllllge «. vierunge. 

vire stf. (III. 325") viere, vier Karaj. 30, 7. 
Hb. M 571 — : festlag, feier Nib. Karaj, 



363 



vire 



firlei 



364 



Päss. (die vire halden H. 52, 48. die tage 
mit vire begän Marlg. 2, 16. da? der tac ein 
vire wart ib.h, 101). Mein, mit vire, gesange 
und gebet Mar. 160,28. ich wil dem tage 
mit v. bieten grö?e ere Ulr. Wh. 190*. da 
sente Mertin mit fire wol begangen wasEus. 
8960. si hatte di fire in größer wirde ib 854. 
man sol sie loben und mit vire eren Livl. 
M. 86. bi der ist der fr enden v. Mariengr. 
214. der sich an siner viher virga? (diem 
sanctum spernens) Ulr. 1515; das feiern, 
ausruhen von der arbeit Wwh. Trist. Helel. 
si hatten seiden fire Elis. 390. vire halden 
Livl. M. 3408. — aus tat. feria; 

Vire stn. (III. 326*) festlag Frl. 361 , 6. vgl. 
Dwb. 3. 1434, 3. 

virebel s. vrevel. 

Vire-, Vier-lich adj. (111.326°) feierlich, fest- 
lich, celebris, feriabilis, ferialis, solempnis 
Dfg. 110". 230°. 540°. Voc.SeAr.417. ir vire- 
lich gewant Neidh. XXXVI, 29. infeurlichen 
(var. feierlichen) höcbzeiten Rta. 1. 233, 31 
(a. 1379); 

vire-liche adv. (ib.) vierlich Jer. 9264. cele- 
bre, feurlich Dfg. 110\ 

Viren swv. (ib.) vieren Exod. D. 133, 1. 154, 
10. Kindh. 101, 54. ürst. 110, 47. Chr. 8. 
112, 11. vigern Ulr. Berth. 45, 35. 270, 2. 
virren Ls. Griesh. Tro j. var. zu 1 3740. 1 5860. 
16404 — : tr. feiern, als f eiertag begehn, ce- 
lebrare, feriare (viren, viern, feiren, feuern) 
Dfg. 110". 230°. Ulr. Kindh. Pass. (einen 
tac v. H. 365, 61. einem ein högezit v. 333, 
3. 337, 34). Griesh. Myst. sant Uolrich fei- 
ren Chr. 4. 300, 9. da wolten sie ouch niht 
vigern da? in got geboten hete Berth. 270, 
2. einen tac v. ib. 45, 35. Exod. D. 154, 10. 
Msh. 3, 75". Troj. 16404.19470. Chr. 4. 293, 
5; 9. 510, 14 ff. 532, 10. da? man noch viret 
höher liute dult Silv. 638. da? spil wart da 
geviret mit tenzen und mit reigen Troj. 
16334; intr. feiern, in ruhe, müssig sein 
Ernst (5069). Urst. Ms. (H. 1, 16*. Neidh. 
49, 32). si vastent unde virent Exod. D. 120, 
14. wände si arbeit niht enhabent si vierent 
und chlagent ib. 133, 1. da? niht ir snn ge- 
viret hete bi Schyröne Troj. 13740. so en- 
solt du ouch niht viren noch müe?ic sitzen 
ib. 15860. ich wei? harte wol, wenne und wie 
ich v. sol Pass. 52, 6. auf den selben tag 
feirt ieder man Chr. 2. 43, 6. 76, 12. man 
liesz da? gericht feiren ib. 4. 335 , 6. die 
stempf feiren läszen ib. 1. 79, 10. mit gen. 



müssig sein in bezug auf: der Studenten ich 
ouch nit fir Leseb. 1064, 24, mitpräpp. an 
den der tot niht künde v. Wwh. 258, 14. der 
het kain nacht an ir gefeiret Pasn. 701, 21. 
vor guoten werken v. Such. 44, 66. — ahd. 
firön, firrön, zu vire; 

viren stn. (ib.) Parz. 211, 27. mit vasten und 
mit v. Chr. 8. 112, 11. Fasn. 389, 4. 

Vire-, Vir-iiaht stf. (II. 302") Vorabend eines 
festes Münch. r. 7, 14. Np. 153. 72. 

vire-, Vir-, Vier-tac stm. (III. 7") feier-, fest- 
tag, feria, festum Dfg. 230'. 232 b . viretac 
Pass. Neidh. XLIV, 26. 18, 20. 68,6. 96, 26. 
Msh. 2, 290\ Virg. 295, 9. Ga. 2. 346, 328. 
virtac Virg. 296, 1. Netz 1544. Bing 2, 11. 
pl. veirtage weihnachts- Chr. 10. 350, 11, 
osterfeiertage Uoe. 5, 123 (a. 1314). viertac 
Jer. (lies 99" = 14614). Swsp. 113,3. Mb. 41, 
271 (a. 1346). Netz 1550. 52. vigertac ib. 
1532. 35. 55 etc. Berth.21,26. 269,5. viher- 
tacGA. 2. 115, 26. 

viretac-gewant stn. die sulen balde ir beste? 
vtretaegewant an legen Neidh. 5, 27. 

vire-tegelich adj. (III. 8") feiertäglich Msh. 
(valtet iuwer viretegelich gewant 3, 259"). 
min virteglich gewant Sperw. 150. — subst. 
aller viretegelich, allefeiertage Neidh. 62, 29. 

virgel stfn. virgula Dfg. 622', n.gl. 383*. Schm. 
Fr. 1,848. 

virgeleil, virkeln swv. intr. hin u. her fah- 
ren, hüpfen, min herz virkelt üph und nider 
ELvns 1611 ; tr. hin u. her ziehen: si firkelten 
mich hin und erwider ein stiegen auf die an- 
der nider Fasn. 332, 6. Midi, untersuchen, 
erforschen: etw. corrigiern, firglen und zuo 
ainer lütren wärheit bringen Öh. 2, 14. vgl. 
Dwb. 3, 1530. 1672. Schm. Fr. 1, 754. 

virgieren swv. den win vergieren, mittelst 
der virgula messen Laurent 279, 31; 

virgierer stm. vergierer ib. 372, 31. 

virgilje, virilje stf. das Siebengestirn, sterne, 
die da hei?ent virgilje Karaj. 103, 3. virilje 
diu schinet dan , da? ist ein sterne Msh. 3, 
101". der stern, der virgilia hai?t Mgb. 222, 
30. — aus mlat. vergilieDFG.612 c , n.gl. 379*. 

virin-dach s. venretac. 

virkeln s. virgelen. 

firlei, firlefei stm. (III. 327') eine art tanz. 
den virlei treten Renn. 18076, vierlei Apoll. 
10540 (vom kämpfe). Rennaus 627. firlafei 
Wölk. 14. 4, 13. firlifei Kulm. 86, 39. fierleifei 
Msh. 3, 252 b . — nach Dwb. 3, 1673 gekürzt 
aus 



365 



firli-fanz 



virn-smer 



366 



firli-fanz stm. (III. 327", 21) dasselbe Wölk., 

vgl. Dwb. 3, 1672. 
firm stm. = firmunge Netz 13435 var.; 

firmament stn. (III. 327") die himmelsfeste, 
firmamentum Dfg. 236 b , n. gl. 175*. Parz. 
da? edele f. mit den pläneten Msh. 3, 55 b . 2, 
370". daz heiter f. Teichn. A. 249 b . blä als 
des himels f. Such. 25, 51. 41, 39. got, nach 
des gehote stät da? f. Reinfr. B. 10593. des 
firmamentesummegancELis. 213. dich wun- 
dert der wite des firniamentes Myst. 2. 374, 
29. unz an da? f. Berth. 180, 13. er machte 
daz wa??er under da? firmamente (: behende) 
Vintl. 6949. got der die firmament (pl.f) 
geschaffen het LuM. 1*. der sunne ganc an 
dem f. Walb. 837. firmamentum Geo. 765. 
Wartb. 110,2. 113,4. MaB. 55,20; nach 
des compass f., orientierungWohK. 28. 2,16; 

firmarie stf. (ib.) Krankenstube Pass. K. 45 1 , 32. 

firm-bmde stswf. firmband-, -tuch. der bi- 
schof mag im {dem firmlinge) wol sin firm- 
binden umb stricken Swsp. 345, 125 f. 

firme stswf. (IIT. 327") firmament Frl. fl. 17, 
22; firmelung Berth. 315, 1, bildl. vom 
kämpfe : da was scharf di firme (: ungehirme), 
swem man dem si kegn houbte bot, der vil 
zuhant da nidir tot Jer. 20307; s. v. a. firm- 
binde: der bischof möhte im danne wol die 
firme umbe stricken Berth. 314, 36. die 
firmen umb binden Swsp. 345, 126 var.; 

firmelimge stf. (ib.) firmelung Myst .1. 53, 40. 
vgl. firmunge; 

firmen swv. (III. 327") stärken, bekräftigen, 
befestigen, confirmare Dfg. 141 b . Such, ich 
bin ouch aller künste frünt, ich bin in gote 
gefirmet Kolm. 6, 152. alsam diu menscheit 
wirt gefirmet, da? wir vor allen Untugenden 
sin iemer mer vervestent und beschirmet 
j.Tit. 13. firmen mit ib. 14. Himlr. 16. 
Apoll. 1033 ; refl. sich f. v o r , bexoahren. Frl. 
47, 19; firmeln, abs. Berth. 300, 18. Renn. 
2441, tr. diu kint f., confirmare Dfg. 141 b . 
Loh. 4926. Berth. 315, 17. Swsp. 348, 130. 
Chr. 5. 136, 15; 9. 508, 10. 511, 12, refl. so 
sich ein mensche wil f. Berth.314,32. Swsp. 
348, 117. mit oleo f. Diem. 345, 20. bildl. 
vom kämpfe: mit wunden und mit mäsen 
begunde er mangen f. Troj. 31245. mit dat. 
d. p. söfirmt er eim ein wang, da? im verteil 
sein falsche tück Wölk. 90, 3, 14. — aus tat. 
firmare. mit be-, ge-, ver-; 

firmen stn. das firmeln , bildl. vom kämpfe. 



der muost liht f. dulden von des swertes ort 
Loh. 5426. Kreuzf. 7244; 

firmnisse stf. ürmms, firmelung Vintl. 6178; 

firmunge stf. (III. 327*) dasselbe, confirmatio 
Dfg. 141 h . Pred. (Berth. 299,39. Wack. 42, 
42). Wölk. Fromm. 3, 55". Chr. 11. 570, 9. 

Vir-naht s. virenaht. 

vime adj. (III. 302") alt Lanz. Konr. (er was 
alt unde vime Troj. 4503. der tempel was 
alt und v. 9624. si brach den gebel ir enzwei, 
der alt was unde v. 10675. da? vime und 
da? niuwe 11239. 19257. der sal enwas niht 
vime, er lühte gar niuwe unde frisch 17542. 
ir cleit swach unde v. 3863. so manic sterne 
v. 3691 1). die jungen und die vime müe?ent 
da? zeichen tragen Gz. 5567. ich bin ein ar- 
mer wirt, dem selten iht virnes über wirt 
Renn. 5554. der vime win ib. 1883. 17274. 
Ga. 3. 49, 240. Gr.w. 1 , 509. 665. Chr. 8. 
134, 24; 9. 774, 18. verne win, vinum vetu- 
lum Dfg. 621*. vierne? körn Chr. 8. 134, 
30. den gebent niuwe unde virne (cleit) Msh. 
2,390". für unser virne missetät ^.311 b . fim 
und nüw man vermänkeln kann Narr. 102, 79 ; 
erfahren, weise, klug Diocl. Jer. (7330). 
Ls. 3. 544, 208, mit gen. diu gotes dirne was 
hoher wisheit v. Mart. 8, 94. Martina diu 
tugenden v. ib. 163, 14. — zu ver. 

Vime stf. (III. 327") missetat, schuld, sünde 
Jer. 26006. — ahd. virina, vgl. väre. 

vimen swv. vime werden, in ervimen Part. 
B. 6873. 

firnis, firniz,, firnes, verniz, stm. (III. 303") 

firniss, vernisium (virnis, firni?, -iesz, -esz, 

vieraisz, -eisz, verni?,-isse,-us,furnisz) Dfg. 

613". mit fimise verchlenen Exod.D. 122, 8. 

virni? (: vli?) Mart. 286, 16. farni? Msh. 

3, 52". Ls. 2. 20, 38. fieraes (: gestimes) ib. 

203, 69. Np. 56. viemeis Hpt. arzb. 99. für- 

nisz Rock. 1, 47; schminke, verni? En. 146, 

26 (var. vernis, virnis, vani?); lembreins in 

firness, eine speise Ukn. e/nl. XLIV anm. 8. 

— aus mlat. fimisium, it. vemice, fz. vernois 

von vemir = vitrinire, glasieren Diez 1.43S. 
virnisch adj. = vime. firnischer wein tiu.w 

5, 264. 
firnisen nw, mit /imiss, wie mit f. überziehen, 

schminken Ls. 2. 248. 1349. si ist gofirnüsset 

mit glanzer ölfarwe Murg. 36 b . 
virn-nni/, stn. = virne? mä?. Behs Brnmäss 

weins (iu.w. 2, 165. 
virn-smer stm. ein alt Brnsohmer Hpt. 14, 

175. 



367 



virn-win 



visamente 



368 



virn-WlD stm. = virner win Chr. 2,351 anm.1. 

virn-zel s. vierzal. 

Virre, verre stf. (III. 30 l b ) ferne, weite, virre 
Wolfr. Pass. Jer. ir sunderkrie in allen 
was ein v. j.Tit. 841. die virre, weit, weithin 
ib. 260. 830. 96. 1256. 4103. 576. 5694. die 
virre wit ib. 1405. in die virre Loh. 4925. er 
übersteic sie die virre /i.3396. die nsehe und 
ouch die virre ib. 4656. 6750. die virr tö.3190. 
205. swen nu diu virre den slac lie rehte 
schouwen ib. 5506. vor gebirge und vor der 
verre (: werre) Msh. 1, 1 32 b . von der vil grö- 
len verre (: terre) j.Tit. 5294. 375. Kirchb. 
717,18. die ü zu sprengen die verre und ouch 
die lenge En. 233, 32; was sich weithin aus- 
dehnt: der was ein langiu vierre (: pate- 
lierre), strecke, reihe Parz. 183,8 (hss. viere, 
virre). — zu ver; 

virrec, virric adj. (ib.) weithin verbreitet 
Parz. Gerh. des lop ie virric schein Troj. 
40471; 

virren swv. (ib.) vierren Wwh. 44, 14 — : ent- 
fernen, entfremden, fem halten, tr. ir liehter 
schin virret schamelichen pin Msh. 2, 378*. 
mit dat. Wolfr. ("Wh. 200, 28). des waldes 
wiltgeverte Sigünen wart gevirret j.Tit. 501 1 . 
dem höchsten alles guotes wart sin geding 
nie sidenbreit gevirret ib. 446. so waere sie 
gewesen frcelich, daz. uns daz, eilende von 
siner werden urstende der helle wsere ge 
virret Gz. 3802. mit gen. Pass. mit präpp. 
virren von Jer. Pass. (H. 228, 83. 294, 41). 
niman in virrete von gotes liebe Roth dicht. 
49, 16. si sullin von en virrin ir ouginScHB. 
289, 25. untugent was so verre von in gevir- 
ret j.Tit. 87. so wären sie vor übercraft ge- 
virret ib. 4236. die missetät, die uns gein 
gote gevirret hat Krol. 2405 var., refl. mit 
dat. der sich dem prise virret Wwh. 368, 11. 
swenn er üf waz,?er, sich der erden virret 
j.Tit. 27«4. sich v. von Wwh. Loh. (1660). 
Ot. Frl. Jer. — refl. sich weithin erstrecken, 
ausdehnen: ditz lant ist so gevirret die lenge 
und ouch die wite J.Tit. 6193. diu hervart 
diu sich in die lenge virret ib. 5503. — intr. 
mit dat. = verren : triuwe und ere virret bei- 
den Singenb. 236, 8. — mit ent-, er-, ge- 
(j.TiT. 587), ver- ; 

virren stn. (ILT. 302") Frl. fl 3. 

virren s. viren. 

virsch s. vrisch. 

virst stm. (IIL327 b ) vierst Aneg. Griesh. diu 
first, firste Gr.w. 2, 218. 3, 517, 4, 199—: 



spitze des daches, first, culmen, fastigium 
(first, ferst, forst, fürst, forste), pinnaculum 
Dfg. 161°. 227". 435 c . Aneg. Griesh. Buch 
d. r. Frl. der v. und da? dach Ls. 1. 134, 
120. 131. 147, 727. der v. in rehter mäz.e er- 
haben Msh. 2,228 b . hüs, dem sin v. verbrun- 
nen ist &'5.3,241 b . bei des firstes rafenKELL. 
erz. 469, 10. so du dines hüses (sarges) virst 
hie rürest mit der nasen Mart. 277, 74. wie 
dir (dem toten) din hous behage , ez. ist kurz 
und niht ze wit, der virst dir ouf der nasen 
lit Gz. 6153; spitze des helmes Wwh. 396, 
14; gebirgskamm Schreib. 1, 2S9 (a. 1333). 
Ad. 104. 966. 80. Gr.w. 4, 188. Chr. 4. 44, 
10. — vgl. Dwb. 3, 1677. Wack. stellt es zu 
ver. 

virst-balke swm. höchster dachbalke Gr.w. 
1, 500. 691. 3,428. 

virst-boum stm. (I. 229 b ) tolus, festum Voc. 
1482. Gr.w. 4, 334. 

virst-loube swf. pinnaculum Evang. M. 4, 5. 

virst-SÜle stf. (II 2 . 725") giebelsäule Gr.w. 3, 
428. 626. 

Vir-tac s. viretac. 

virtün? ich sach dar manchen virtün und 
manchen ritter ellenthaft Dem. 6190. 

virwic s. verwic. 

vir-witze adj. s. virwiz; 

vir-witze stf. (III. 79'4 b ) = virwiz Trist. Myst. 
Türl. Wh. 128*. da? vüeget virwitze und 
unstaete Renn. 1889 ff. vgl. Z. 1,300 u. vor-, 
vürwitze ; 

vir-witzec adj. curiosus Dfg. 163*. Renn. 
1922/. 

vir-witzecheit stf. (III. 795 b ) curiositas Dfg. 
163°. Diem.7,25. Kol. 283, 248. Schb.198,35. 

vir-witzede stf. dasselbe Hpt. h. lied 22, 15; 

vir-witzen stn. dasselbe, lät iur v. sich ver- 
suochen vor den torn Walb. 364; 

vil-wiz, -witze adj. (III. 793') neugierig, für- 
witzig Pass. K. 68, 6. Ot. 319*. Kol. 103, 
231. Hätzl. 142, 319. Adrian 466, 78; 

Vir-WlZ, -tzes stnm. (ib.) wissbegierde , neu- 
gierde, curiositas Dfg. 163*. Gen. (D. 14, 12). 
Msh. 3, 297". Renn. 84. 268. 1890. 1900/. 
vierwitz Fronl. 37. — zu den vierwitzen (ad 
panes qui dicuntur vierwitzen) Geis. 418. — 
vgl. vürwiz u. Dwb. 4, 939. 

vir-wüsch s. viurwisch. 

vtr-zen s. vierzehen. 

visamente, visament stn. f. (LU. 330") ge- 

sicht, physiognomie. des menschen regiment 
die gent aus dem visament und besunder- 



369 



visami 



vischerie 



370 



leich aus den äugen Vintl. 9199; aussehen, 
gestalt, Schönheit Wölk. 34. 1, 3; visierung, 
einteilung eines Wappens u. die beschreibung 
desselben Such. Hadam. der wäfen visamente 
ist mir leider wilde Reinfr. B. 17054. diu 
visament Mbeq. 40\ fisiment Ls. 1. 579, 
75. — s. visieren ; 

visami stf. physiognomie Vintl. 9372. 

fiscal stm. fiscalis Dfg. 236°. vischkal Che. 11. 
524, 26. fischkall ib. 485, 1. 

visch stm. (EI. 328") vesc Diem. 355, 2. sw. 
pl. vischen W. v.Rh. 1 1, 44 — -.fisch, allgem. 
(unser trohtin hie? werden vische, wenige 
und michele Gen. D. 3, 15. der wilde v. in 
dem bere Msh. 1, 202". all visch e??ent an- 
ander in dem mer Mob. 242, 33. etleich visch 
gepernt von in selber an alle? laichen ib. 
243, 21. mit dem angel vische ziehen Albe. 
19, 43. die visch rcesten Ls. 3. 8,112, sieden 
ib. 115, 28. frische und ouch dürre vische 
Dan. 3668. Meean. 6. Wp.G. 155. gesalzen 
und grüene vische ib. 41. Mone z. 7, 23. er 
wart gesunt reht als ein v., dervert in einem 
wäge Tboj. 10808. ir lip was rescher danne 
ein v., der in dem wäge fleu?et Apoll. 3 195. 
ich gän in dem riche von lande ze lande als 
der v. in dem sande Ls. 2. 315, 140. diner 
gnaden der ist me danne vische ime se Gfe. 
1032. man laet in scherzen als ein v. Jüngl. 
412. von golde was vil manic visch üf da? 
wäpencleit geströuwet äne trüge, der hete 
vetech, als er flüge, und wären die vonsilber 
wi? Tboj. 25356. obsc. si nam söllicheti un- 
dersturz, da? ir der v. in die reusen kam 
Pasn. 356, 23. 747, 11). — gt. fisks zu lat. 
piscisGsp. 71. Fick2 796. 

visch-angel stmf. hamus Dfg. 273*. 

vischsere, -er stm. (III. 328°) fischer Geeg. 
Paez. Tbist. H. Reinh. Msh. 2, 398°. Hpt. 
2. 221, 8. Sebv. 629. Mgb. 266, 10. Albb. 
19, 42. 20, 245. Uoe. 5,574. PBAG.r.84,127. 
Beünn. r. 395, 201. Tdch. 124, 18. 25. eines 
vischers abeslac tuon , viel von einer f orde- 
rung ablassen Ls. 3. 544, 194. vgl. vischer- 
slac. 

visch-äz, stn. vischä?e od. vischspeise, escina 
Voo. 1482. 

visch-banc stf. fischbank, -tisch auf dem fisch- 
markte Mone b. 13,399 (a. 1314). Rcsp. 2, 36 
(a. 1442). 

VlSch-ber stn. sackförmiges fischernetz, dem 
sol man nemen das vischper Kaltb. 77, 60. 
mit aim vischper vischen ib. 102. 



visch-bleich adj. ist der härm dunue und 
fischplaich Peact. 67. 

visch-brunne swm. gurgustium Dfg. 271°. 

visch-bmot stf.m.fischbrut. an kleinen vischen 
und vischprüten Np. 190. der vischbruot 
Cgm. 3253, 11" bei Schm. Fr. 1, 374. 

vischec adj. (III. 328°) fischege hende , hände 
mit denen man fische gegessen hat Paez. 
487, 4. 

visch-ei stn. pl.fischrogen. da? merer tail der 
vischair verderbent Mgb. 243, 20. 

vischelech stn. coli, und dem. zu visch. arme? 
vischelech Bebth. 480, 5. 484, 8 ; 

vischelin, vischel stn. dem. zu visch: pisci- 
culus Dfg. 438". Loh. 650. W. v. Rh. 96,26. 
39. 49. 99, 3. Mgb. 74, 30. 82, 17 etc.; 

vischen swv. (III. 328 b ) fischen Geeg. (3518). 
da er vür vischinde Geem. 17,341. mit angel 
v. Albe. 20, 246. dicke vischeten sie in dem 
wägen Kaelm. 44, 30. swer äne wa??er vischet 
der macwol vische mangeln Renn. 22437. sant 
Peter wart ein predigär, der vor des manige 
stunde niht anders niwan vischen künde Wg. 
8764. er wisete sich den jüngeren , die da 
vischeten Pass. 95, 13. bildl. wol v., einen 
guten gewinn machen ib. K. 614, 85. Renn. 
7725. vordemberv., ehoas verkehrtes, sinn- 
loses unternehmen Helbl. Hadam. Hätzl. 
2. 21, 126. — mitgQ-; 

vischen stn. (ib.) Gbeg. Reinh. Pass. Np. 190. 

vischen-korn stn. (1. 862°) ervum Voc. 0. 1 0, 9. 

vischenze, vischenz stswf. (III. 329*) ort wo 

gefischt wird, das recht zu fischen Ueb. 
Weist. (4, 39). min vischenze üf der stat er 
zerfuorte und zertrat und töte mir die vische- 
lin W. v. Rh. 99, 1. 97, 35. fischentze, fisch- 
entz, vischentz Böhm. 581 a. 1342. Mz. 1, 
248. 361. 3, 102. Mb. 2, 56. 7, 312. 18, 315. 
Ad. 901. Mw. 232 a. 1310. Mh. 1,224. Zimb. 
cAr.4,596*. vischetze Geem. 4, 55.56. Mz. 
1,402. vischatze Öh. 62, 14. umgedeutet 
fischschutze Böhm. 507 a. 1330, fischsatzen, 
fischsatzung Gb.w. 1, 185 f. — umdeutsch, 
aus lat. piscatio Wack. umd. 11. 58. 

vischer s. vischsere. 

vischer-gere stom. fuscina Dfg. 254*. 

vischer-hantwercs«n.GB.w.4, 514. Böhm. 754. 

vischer-hÜS stn. algustrum Dief. n. gl. 1 99 b . 

vischerie, vischeri stf. (III. 329") fischen-/, 

das recht zu fischen, piscinaÜFG 438", pisca- 
trina Voc. 1482. Kibcbb. 706, 27. 752, 13. 
Rcsp. 1, 332. Gb.w. 1,578.627. 5, 595. unser 
amptman mac der vischereie gewaltik sein 



371 



vischerin 



visch-sac 



372 



Mz. 4, 236. vischerige und wildeban Orlam. 
37 a. 1395. bildl. raubzug Jer. 20087; 

vischerin stf. fischerin Rotenb. r. 42. 

vischer-kolbe swm. contus Dfg. 148% fuscina 
Voc. 1482. 

vischer-SChif stn. tragum Voc. 1482. 

vischer-slac stm. (II 2 . 384") abschlag der f or- 
derung, wie ihn sichfischer gefallen lassen. 
so wirt ein vischerscKlag dan drüsz Narr. 
48, 84. 

vischer-staiige /. contus Dfg. 148\ 

vischer-werc stn. fischerei. v. triben Gr.w. 
5, 514. 

visch-garn stn. fischernetz, rete Dfg. 495% 
tragum Voc. 1482. Mone z. 12, 286 (a.1406). 
S.Gall. ehr. 78. 

Visch-gelt stn. abgäbe von fischen, fischzins 
Mone z. 5, 356 (a. 1308). vischegelt Np. 16 
(13 — 14. jh.). vgl. vischgülte, -pfenninc. 

visch-geschirre stn. die vischer sollen mit 
schiff und anderm fischgeschier und züg be- 
rait sin Öh. 57, 8. 

visch-grät stm. fischgräte, grado Voc. 1482, 
pina Dief. n. gl. 291". Vintl. 8213. 

visch-gruobe swf. piscina Dfg. 438°, natato- 
rium Voc. 1482. S.Gall. ehr. 78. Schwbg. 
a. 1490. 

visch-gülte stf. = vischgeltMz. 4, 262. Mone 
z. 4, 77. 

visch-hame swm. hamus Dfg. 273*. 

visch-holz stn. Gr.w. 6, 109. vgl.Dwß. 3,1686. 

lischieren swv. (III. 329") mit einer spange 
befestigend gürten, tr. Parz. Lanz. 5802, 
refl. sich dar pfischieren Blik. 36. — aus 
fz. ficher, vgl. figieren. 

vischin adj. (III. 328") piscinus Dfg. 438". 
Wig. Orend. der truoc wät von Abalin , dar 
under hiute vischin Bit. 1156. eins wales 
einen schaft guot fuorte der degen vischin 
ib. 11897. mit dem schinäte vischin stuont 
diz gewant gebrsemet Troj. 20256. under- 
halb ist es (Syrene) geformet alles vischein 
Vintl. 2422. 

visch-kaste swm. gurgustium Dfg. 27 l c . 

visch-kele swf. brancia, kiwe an der vische- 
kelen Dief. n. gl. 58 b . vgl. vischkiwe. 

Visch-ke^el stm. Anz. 18, 45 (a. 1439). 

visch-kiwe swf. (I. 831") brancia Dfg. 80°. 

visch-korbelin stn. vischkorbelin in da? Wal- 
ser legen Zeitz, cop. 387"; 

visch-korp stm. gurgustium Dfg. 27 1". 

visch-köufel stm. fischhändler Kaltb. 61, 22, 
155, 56. 



visch-küle swf. contus Dfg. 148 b . 

visch-lehen stn. duo vischlehen solvunt pisces 
Mb. 36", 239. alle unser v. die vische gelten 
ib. 40, 311 (a. 1340). Urb. Son. 85, 13. 86, 
28. Mz. 1, 274 a. 1325. zwai v. bi dem Inne 
Uoe. 4, 139. 5, 37 (a. 1290. 1311). er opfert 
der kirchen ein mül und dreu v. da Bächt. 
hss. 46. 

visch-mage swm. fischmagen. er truoc in in 
sinem vischmagen acht jör Orend. 159. 

visch-mäl stn. fischspeise Mone z. 16, 268. 

visch-market stm. fischmarktYnAö.r.18, 122. 
84, 127. Brunn, r. 395, 201. ERF.rü<7.28.31. 
Kön. s. 822. Kell. erz. 107, 10. 

visch-mä^e stf. ein weinmass .(für einefisch- 
malzeit). und sal in der prior geben die alte 
mässe, genant die fischemässe Gr.w. 3, 548. 

visch-meister stm. fischer, der über grosse 
fischereien gesetzt ist Kaltb. 61, 3. 5. 8 etc.; 
die fischmeister, die den fischern vorstehen- 
den ratsglieder Frankf. brgmstb. a. 1445 
vig. V. p. Walp. 

visch-menger stm. fischhändler Rchr. 752. 
Arnst. r. 49, 37. 55. 63. 65. 69. 56, 69. 

visch-milch stf. lactes Dfg. 315". Voc. S. 
2 9 b 

visch-milz stn. lactes Dfg. 315\ 

visch-miaze, -münze swf. (IL lSß b ) menta- 
strum Dfg. 356°. 

visch-mül stf. pei der vischmul zu Bamberg 
Chr. 11. 705, 20. 

visch-muos stn. fischspeise Germ. 9, 203. 207. 

visch-nmschel f. ostra Voc 1482. 

visCÜ-narte swf. fisch kästen Kön. s. 822. 

visch-netze stn. (II. 331") Gr. 2, 512 ohne be- 
leg. 

visch-6re stn. branchia Voc Sehr. 304. 

visch-pfanne swf. Rcsp. 2, 250. 

viscll-pfenninc stm. fischzins Urb. 131, u. 

138, 5. Kaltb. 107, 7. 
visch-riche adj. fischreich, ain wa?z.er visch- 

reich Mgb. 76, 9. vischricher bach Mone 8. 

486,40. nicht comp, da? ist ein waz.?er vische 

rieh Lieht. 212, 16. 
visch-riuse swf. (IL 748") nassa Dfg. 375", 

fiscella Voc 1482. 
visch-rogel, -rogen stm. polygranium Dfg. 

444". 
visch-nidel stn. (11. 786") Stange zum aufstö- 
ren der fische, contus Voc 1470,79. — rudel 

aus lat. rutabulum. 
visch-sac stm. vischsecke in den graben setzen 

und legen Zeitz, cop. 61\ 



373 



visch-saizen 



visitieren 



374 



visch-satzen, -satzunge, -schütze s. visch- 

enze. 
visch-schüepel stn. (II 2 . 227') squama Dfg. 

549°; 
visch-SChuope f. dasselbe ib. 
visch-sprunc stm. affensprurtk und v. des Seil- 
tänzers Chr. 11. 670, 11. 
visch-stllbe swf. fischkasten Tuch. 200, 35. 
visch-Slll s. unter herincsul; 
visch-sulze stf. (II 2 . 726") frigidaria Sum. 
visch-SUppe swf. Germ. 9, 199. 202. 
visch-tich stm. piscina Dfg. 438". 
visch-truhe swf. gurgustium Dfg. 291'. 
visch-vanc stm. ßschfang Mgb. 243, 17. 
visch-vaz, stn. gurgustium Dfg. 271°. 
visch-veder f. pinna Dfg. 435% prancia n. gl. 

58». 
visch-vloz^e swf. (III. 35 \')fischflosse Krone 

972. 
visch-wa^er stn. piscaria Dfg. 438\ Beisp. 

89,23. Mb. 40, 441. 41, 419.21.391 (a.1342. 

49). Mone z. 4, 78. Mz. 2, 608 u. ö. Gr.w. 

1, 761. Kaltb. 7, 65. 

visch-weide stf. (III. 553 b ) ßscherei, ßsch- 
fang, das recht zu fischen Weist. (Kaltb. 
61, 2. 11. 13. 152, 23). Mw. 217, 69 a. 1300- 
W. 8 a. 1322. Höf. z. 1 , 295 («. 1327). Mb. 
40/311. 41, 148 (a. 1340.45). Mz. 3, 126.246 
(a. 1344. 50). Urb.5.2, 446. Dm. 108. vischen 
üf der v. Alex. S. 98". ich sach nieman mere 
an miner v. Albr. 20,259. ich wil min netze 
bereiten üf die v. Wack. pr. 36, 9. 

visch-werc stn. allerlei fische, gruen oder 
gesalzen v. Ahnst, r. 55, 65. 56, 66. 68 f. 

visch-wier stm. piscina Dfg. 438". 

visch-zagel stm. fischschwanz. hinden von 

dem rücken hinabe hete der vil soure knabe 

einen v. lanc Apoll. 9081. 
visch-zan stm. fischzahn Com. 444, 8". 
visch-ziuc stmn. fischereigerät Np. 190. 
visch-ZÜlle swf. (III. 949") fischerboot Greg. 

533 var. 
visel stm. (III. 329". 330") penis, genitalia Voc. 

1482, ramex (vesel) Voc. Vrat. er gab ir den 

fisel in die hant Fasn. 219, 17. — zu skr. 

pasa, gr. niog, lat. penis aus pesnis Dwb. 3, 

1690. Cürt.3 255. 
visel swmf? pl. die viseln, fasern, fransen 

Netz 10478. 12428 (var. veslan). Zimr. ehr. 

4. 339, 6. vgl. Stald. 1, 372. Schuld 193. 

Visel stmn.? (III. 330") scherz Mart. 97, 98. 
122, 38. vgl. vinselwerc. 



viselsere stm. ist aber einem diemuot bi der 
ist in ein viselsere Ammenh. 132; 

viselen swv. (ni.32§ b )nagen,knaupelnKY.LBL. 
1, 430. vgl. Dwb. 3, 1690. 

visel-här stn. burgurio "Voc. 1482. 

visellin sto. (III. 330") dm. zu viselPARz. 112.25. 

Viselü stn. (III. 330 D ) scherz Mart. 63, 73. 

viselunge stf. in erviselunge. 

Visen stswv.? bombizare Dfg. 78". vgl. Dwb. 
3, 1465. 1691. FiCK 2 796 u. visten. 

visentieren s. visitieren. 

viserer s. visierer; 

visiere, visier stnf. helmgitter, visier, fora- 
mina in galea, in der visir Schm. Fr. 1, 849 
(a. 1460). er traf den bastart in sin visiere 
LuM. 41* u. ö.; aufriss, plan eines gebäudes 
Chr. 5, 314 anm. 5 (a. 1467); niemant soll 
wein anders kaufen dann auf die visier, ab- 
eichung Np. 246 (15. jh.). — aus fz. visiere, 
it. visiera vom lat. visus s. Weig. 2 2 , 1018; 

visieren sivv. (III. 330") modellieren, darstel- 
len, schildern, in kunstgerechter weise be- 
schreiben Flore, Such. Ls. (fiesieren 2. 242, 
1117). Wh. v. Ost. 58". 69". 83". 85". Hans 
467. Vintl. 5372; abeichen Np. 209. 46. 
Wp. G. 13. Chr. 1. 105, 23. 106, 16. obsc. 
er wol sie pas v., denn er sie selber hat ge- 
eicht Fasn. 712, 19. — mit durch-; 

visieren stn. man sol alle wein kaufen auf 
ein visieren Np. 209; 

visierer stm. eicher, eichmeister Np. 209. 46. 
Wp. G. 13. Chr. 1. 94, 12; 3. 296, 40; 10. 
136,9; 11. 819,25/. Rcsp. 2,58. viserer 
Frankf. a. 1391. 

visier-ITlote swf. visier rute, eichstab. obsc. 
man schol im sein visierrüten ab hauen Fasn. 
712, 23. 

visiemnge stf. bauplan Zimr. ehr. 4, 596'; ab- 
eichung S.Gall. ehr. 40. 

VlsigUHC stm. naseioeiser tor Zimr. ehr. 3. 61, 
26; 4. 3, 16. s. Dwb. 3, 1690. 

fisike siof. (III. 330") naturkunde Parz. 481, 
15. — atis mlat. phisica Dfg. 236". 

fisinient s. visamente. 

fisiön stm. (III. 330") kenner der natur Parz. 
453, 25. 

visiön, -ün, -üue stswf. traumgesicht, vition. 
allen Visionen ist niut wol zuo gloubende N. 
v. B. 330. in visiön ib. 324. die visiüne ib. 
319.21. die visiunnen ü.318. — aus lat. visio. 

visitieren suw. oisitare Erlies. 976. Jan. 16/". 
Germ. 18. 193, 13. Mich. M. hof 22. visen- 
tßren Fromm, 3, 55"; 



375 



visitierer 



viuhten 



376 



visitierer stm. unser (des frauenhlosters) visi- 
tierer und wiser Mb. 41, 256 (a. 1346); 

visitierunge stf. Fromm. 3, 55" ; 

Visitür stf. er draf den risen in sein visitür, 
angesicht Zimr. ehr. 2. 341, 3. 

visiüne s. visiön. 

vislach s. vi?zeloch. 

visöl stf. = fasöl. ziser und visöle j.Tit. 8B7. 

fissel s. fistel. 

vist, vist stm. (III. 331") fist, bombus, crepi- 
tus Dfg. 78 c . 157". wan dem wibe ein fist in- 
get, ir hundelin si dar umbe sletMoR.2,230. 
heur hört ich von im ein fist (: ist), dö sprach 
er der hunt hetz getan Fasn. 520, 16. 737,3. 
vgl. 516, 26. 611 , 23. eya durch ein Juden 
vist (: frist) Hätzl. 1 . 89, 11. einer merhen 
fist (: ist) King 5, 9. des müez ein fist walten 
ib. 11, 28. zur verstärk, der negat. doch geb 
man umb dich nit ein fist (: pist) ib. 42", 43. 
Netz 851 1. wer niemen fürht, der fürht ein 
fist (: ist) Ls. 3. 327, 36. — ich wil in mit 
feisten (könnte auch subst. inf. sein) am pet 
erstenken Fasn. 369, 24. — vgl. visen, visten. 

fistel stswf. (III. 331') fistel, ein in röhren od. 
gangen tiefgehendes geschwür, fistula (fistel, 
fissel) Dfg. 237", n. gl. 175". Hpt. arzb. 40. 
Fasn. 865, 8. fistel u. füstel Myns. 28. 14.— 
aus lat. fistula. 

Visten stv. II. visten swv. bombizare, pedere 
Dfg. 78°. 420". er hebt zu feisten an Kell. 
erz. 180, 12. visten (: nisten) Fasn. 858, 30. 
er stinket so säur, er feist so pitter Ring 18 b , 
9. ge von der went und nit enfeist Hpt. 8, 
511. wer clobelouch i^zet zu stunden, der 
fistet oben und unden Mor. 2,342. die fetten 
weibe fisten sere ib. 217. prät. da faist si 
mir under die äugen Fasn. 611, 16. dö wir 
zuo dem rocken kämen, dö fisten die maid 
und wären frö ib. 611, 15. part. daz ist ge- 
scolten und gefisten (: cristen) Ring 3°, 11. — 
vgl. visen. 

visier s. phister. 

visterinne stf. in kirchenvisterinne. 

Vlte swf. leben, lebensbeschreibung. als wir 
lesen in diner viten (: ziten) Lit. 698. — aus 
lat. vita. 

fltelen ? swv. flicken, wer fitelt und verbüez,et 
sin hosen Ls. 3. 563, 76. 

vitich s. vetach. 

Vitriol stmn. colcothar, vitriolum Dfg. 131*. 
624". vitriel Rock. 1, 30. 

vitschen-brun, -vech «. vizzebrün, -vech. 

vitz, vitze s. viz. 



vitze-boum stm. (I. 229") liciatorium Dfg. 
327°. 

fitzelieren swv. bunt machen, schmücken 
Karlm. 50, 15. 

vitzelin stn. fädchen Wolfd. D. VIII , 226 u. 
anm., s. viz. 

vitzen swv. is ensal nymant tragen gevitzte 
slöwir, schleier, denen künstliche muster ein- 
getoebt sind Bu. 289, 1 a. 1374. gefitzte, ge- 
flitzte hembd und prusttüecher Np. 106 (15. 
jh.). Fasn. 1276. — vgl. Dwb. 3, 1695. 

vitzer swm.t (III. 331") pfeil. si schützen 
vitzern unde sper Livl. M. 1107. 1706.5399. 
vgl. fitschepfeil im Dwb. 3, 1693. 

viuf s. vünf. 

vhlhte adj. ((III. 331") md. vüchte: feucht, 
humidus', irrigans, irriguus, madidus Dfg. 
281". 309". 342°. Trist. H. Konr. mit viuhter 
hitze Krone 26456. viuhter meiengarte Msh. 
3, 341". ein gar viuhte legerstat Renn. 8582. 
fäuhte^ weterMGB.58, 16. fäuht luft, natüre 
ib. 83, 10. 153, 25, ädern, lungen, äugen ib. 
30, 2. 37, 1. 50, 33. sin ougen wären beide 
stete föchte genüc Marlg. 177, 89. — vgl. 
Dwb. 3, 1577; 

viuhte stf. (ib.) feuchtigkeit , feuchtheit, eig. 
u. Midi. Walth. Gsm. dere wolchene fiuhte 
Himlr. 141. die wile der säme keine fiuhte 
hat Trist. 16465. ein wunneclicher brunne 
üz. dem ringe flöz , des von rehte genöz der 
garte an der fiuhte Flore 215. der regen 
wirt ü? der fiuhte Griesh. 1 , 42. dö hat der 
säme kain fiuhte ib. 2,52. 56. hitz und fiuhte 
im gab daz bluot W. v. Rh. 113, 22. 25. des 
vleisches v. Renn. 19925. feuhte Gz. 4468. 
Such. 41, 580. fäuht, fäuhten Mgb. 6, 24. 
7, 27. 10, 11. 12, & etc. feuchtin, humor Voc. 
1482. füchti Netz 1064. md. vüchte Pass. 
3, 64. 146, 35. Albr. 3, 3. 35, 402; 

VTllhteC, viuhtic adj. (ib.) feucht, humidus 
Dfg. 281°. Konr. (gras unde krüt von bluote 
wurden fiuhticTROJ. 12529). Hätzl. 2. 48, 12. 

viuhtecheit stf. (III. 33 l b ) humiditas, madi- 
tasDFG.28r.342". mit süezer tilgende fiuhte- 
keit Troj. 6467. md. vüchtekeit, vuehtikeit 
Pass. Elis. 10336. 49. 75. Rsp. 1739. Hpt. 
arzb. 22. 

viuhtegen, viuhtigen swv. viuhtec machen 
Mgb. 291, 22. Midi, also fäuhtigt (var. chö- 
let, erchuelt) unser frawe den zorn $.66,31. 

viuhte-lÖS adj. (III. 331") ohne feuchtigkeit 
Warn'. 142. 

viuhten siov. (III. 331") md. v&chten: viuhte 



377 



viuht-machen 



viuren 



378 



machen, befeuchten, humidare, madefacere 
Dfg. 281°. 342 e . abs. Himlr. 291. Lit. 119. 
Mgb. 339, 13. Pass. 113, 43, tr. Seev. Jee. si 
viuhtint die durrin erdin Hpt. 20. 234,2. 
die süe?en nialgran werment und fäuhtent 
den menschen Mgb. 329, 18. da? mark fäuh- 
tet und waicht diu pain ib. 23, 3. da vüchte 
die erde beide blürnen unde gras Albe. 10, 
149. geviuhtet von dem tourneKsoNE 14913, 
von dem brunnen Vilm. weltchr. 64, 262. die 
wolle er v. mit tiefen wunden Msh. 3, 406 b . 
den leib mit pluot Mgb. 36, 17, den pad- 
swamp mit wa??er fäuhten ib. 83, 9. mit der 
ginäde wirt er geviuhtit Wack. pr. 56, 531. 
— mit er-, ge- (Teoj. 11187). 

viuht-machen swv. die stain küelent auch 
und fäuhtmachent Mgb. 429, 31. 

viuhtnisse, -nusse stfn. humidum Dfg. 281°. 

viuhtunge stf. irrigatio Dfg. 309*. der vücht- 
unge toum Pass. 57, 79. 

viule stf (III. 435") faule, fäulnis, putredo 
(fiuli) Dief. n. gl. 310". Hpt. 8, 129. Bael. 
266, 1. Iahen an der fiule Gebm. H. 8. 267, 
14 (= slahen an der seule j.Trr. 5479). äne 
fiuli wären si und gebresten vri W. v. Rh. 
25, 56. er reinde vil maläte von ir viuli dräte 
ib. 133, 52. als die epfel vallent durch vüle 
von dem boume Albe. s. CCVI. diu faulen 
Mgb. 370, 21, feuln Fasn. 1011, 18. — zu 
vül; 

viulen swv. (ib.) vülen machen, faulen, putre- 
facere Dfg. 475*. abs. Lit. 67, tr. Bael. 176, 
32. der vil kalde Böreas der vület loup unde 
gras Albe. 1, 130. — mit er-, ver-. 

viumf, viunf *. vünf. 

viur, viwer, viuwer stn. (III. 331") nbff. viure 
(: gehiure, tiure) Krone 27404. 28623. Eeacl. 
2050. vewer, veuer, veur; md. vür, vüwer — : 
feuer, eig. u. Midi, allgem. (ein vür begonde 
her machen Ge.Rüd. 28, 4. ein viwer slahen 
Amis L. 1064, fugillare Dfg. 250*. da? wilde 
fiur rot Sigen. Seh. 71. 140. 64. da? wilde 
viuwer vor ir ougen glaste Rab. 823. reht 
als ein michel fiur bereit von kleinen funken 
dicke wirt Teoj. 13042. got im erschein als 
ein louch viures Exod. D. 125, 12. der hinicl 
regenöte mit dem viure den schour ib. 144, 
28. da? viuwer und der arge man die ge- 
lichent sich dar an, da? in beden niht ge- 
nüeget Wg. 13759 ff. birn in dem viuwer 
braten Neidh. 47, 23. diu feur in den lüften 
Mgb. 91, 15. da? viur verlasch Kbone 27464. 
kriechisch viur brinnet in wa??er, in milch, 



in win Renn. 20031 ff. mit feur einwerfen, 
eiuschieszen mit feuerpfeilen Che. 2. 178, 9. 
180, 9. 17. 18. ir lip was wol gehiure, da? 
herze äne fiure Eeacl. 2050. gemalte? viur 
Hadam. 245) ; mit viure (mit eigenem herde, 
eigener haushaltung) se?haft sin Mone z. 5, 
184/".; da? hellisch feur, der magensiech- 
tuom, der in latein ignis positus hai?t Schm. 
Fr. 1 , 743. den nagenden siechtuom (ignis 
persicus) hai?ent etleich laien da? hellisch 
feur Mgb. 410, 14; da? wilde v., sant Anton- 
jen v., eine krankheit (erysipelas) Schm. Fr. 
1, 743. Rozm. 165. Voc. o. 36, 89; Scheiter- 
haufen, rogus Dfg. 500*; s. v. a. viurglocke: 
wer aber, da? ir (der handwerker) dheiner 
nach feur worht Np. 153 (14. jh.) — zu gr. 
nvQ Dwb. 3, 1581. Cuet. 3 269. Hpt. 18, 136; 

viuraere stm. f eurer , anf eurer, swer viuraer 
in der chuchen ist, dem git man die wochen 
sibn bröt Geis. 434. viurer flammarius Voc. 
1482; 

vmrserinne stf. (III. 333*) anfeuererin, von 
der Minne Teist. 928. 

viur-banier stn. rotseidenes banner Che. 4. 
60, 25. 

viur-beschouwe stf. (IR 20 1*) besichtigung 
der Wohnungen zur entdeckung von feuer- 
gefährlichkeiten Münch. r. 487. vgl. viur- 
schouwer. 

viur-bläser stm. cinifio Voc 1482. 

viur-blic stm. der sine vüwerblicke e sclmete 
vil dicke Pass. 222, 75. 

viur-boum stm. juniperus ist ain kriechisch 
wort, da? bedäutet so vil sam ain feurpaum, 
wan pyr in kriechisch hai?et feur Mgb. 325, 
18. 

viur-brunst stf. töter menschen v., pyra Dfg. 
436°, n. gl. 292\ 

viur-bühse swf. feurbuchse Zimr. ehr. 3. 314, 
25. 

viurec, viuric adj. (Hl. 333') feurig, flain- 
meus , igneus Dfg. 238*. 285*. Pabz. Pass. 
der vürige Etna Albe. 33, 2. ein vüric swert 
Erlces. XII, 124. vürige steine Chr. 7. 71,3. 
fürige minne Elis. 977. 2806; 

viliren swv. (III. 333") intr. feurig werden od. 
sein, glühen Rdl. Trist. Prl. da? wa??er 
enviuret niht Wo. 14645. vgl. Dwb. 1, 1597; 

viuren siov. (III333*) feuer od. feurig machen, 
entzünden, glühen, ignire Dfg. 285". abs. 
S.Gall. stb. 4, 129, tr. Trist. Loh. (5480. 
6540). die hüfen von holze v. j.Tit. 6066. 
der heim was ime gefiuret ib. 5812. silber 



379 



viurer 



viur-rarn 



380 



füren, im feuer reinigen, läutern Eblces. 
1661. — mit an(OEST.«\330, 17), in, durch-, 
er-; 
viurer s. viuraere. 
viur-gerüste stn. (II. 824") Scheiterhaufen, 

pyra Dfg. 436°. 
viur-geziuc stm. (III. 919") feuerzeug Diocl. 
4329. Reinfr. B. 27586. vgl. viurziuc. 

viur-gezouwe stn. (III. 943") ignile Dfg. 285". 
er liz, bereiten holz, ris, strö mit bouwe zu 
einem vürgezouwe und liz. da? in den grabin 
tragin , als er wolde habin di burc vorbrant 
da mite Jeb. 24603. 

viur-glocke f. (I. 550 b ) brand-, Sturmglocke 
Che. 8. 125,30; glocke, womit das signal zum 
austun des feuers bei einbruch der nacht ge- 
geben wird, horologium Dfg. 280 b . S.Gall. 
stb. 4, 129. Münch. r. 7, 71. Rotenb. r. 31. 
Np. 39. 40. 63. 255.331. 

viurglocken-Zlt stf. piridagium Voc. 1482. 

viur-häke swm. feuerhaken zum einreissen 
u. wegziehen brennender balken bei brünsten 
Merän. 11. Gr.w. 4, 319. Kaltb. 108,85. 
Tuch. 295, 24. 

viurhäken-bourn stm. Tuch. 76, 35. 

viur-halt stm. ? pyrale Dfg. 436'. 

viur-heiz, adj. ofte sluoc üz. helmen den viur- 
hei?en wint Herwic der herre Gudr. 644, 1. 

viur-herre swm. der dem feueramt vorsteht. 
diefeurherrn Chr. 11. 815, 11 (a. 1516). vgl. 
viurmeister. 

viur-holz stn. feurholz, brennholz Mgb. 324,4. 

viur-hliot stm. (I. 733") alembicus, famarium 
Dfg. 21°. 251". 

Viur-hütte f. hütte für feuerlöschrequisiten 
Tuch. 107, 29-. 

viuric s. viurec ; 

viurin adj. (III. 333") aus feuer bestehend, 
feurig, flammeus, ignitus Dfg. 238". 285 b . 
Diem. Karaj. Wolfr. Trist. Aneg. Griesh. 
Pass. (113, 72. 215, 15). Mtst. fiuriner slac 
Er. 881, schin Otn. A. 197, sträl Chr. 4. 
67, 14. der viurine nebel üf ir helme rouch 
unde bran Dietb. 6741. mit einem viurinen 
swerte Gen. D. 20, 12. Keinz denkm. 293, 7. 
er satte im üf die vürine kröne Albr. 2, 33. 
mit fiurinen ougen sach er in an Kchr. W. 
3463. got siner minner nie verga?, er machet 
sie viurin üz.en und inne Renn. 17128. feurin 
Pasn. 505, 34. feurein Mgb. 28, 23. 43, 13. 
55,12.71, 13 etc.; 

viuriscll adj. flammeus Dfg. 238*. 

viur-isen stn. (I. 757") fugillus, ignibulum, 



igniferrum, ignitabulum Dfg. 250". 285"". 
Pbagm. 38, 27; 

viur-isem stn. ignitabulum Dfg. 285 b , n. gl. 
209". 

viur-kugel swf. feurpfeil und feurkugelnMH. 
2, 78. Chb. 2. 253, 13. 255, 23. 291, 19. 25. 

Viur-kuofe swf. Tuch. 106, 22. 

Vilir-lehen stn. da Egiz und Ramunch sitzent 
da? ist ein feurlehen Ubb. Son. 87, 18. 

viur-leiter f. feuerleiter Gr.w. 4, 319. Tuch. 
143, 9 ff. 

viurlill stn. dem. zu viur Fbonl. 11. Alem. 3. 
112, 9. viwerlin Lieht. 54, 1. 

viur-macher stm. focarius Dfg. 241". 

viur-market? stm. das hinfür niemauds hie 
einicherlei gemeiner feurmarkt oder frei- 
markt haben sol Np. 1 36 (15. jh.) u. anm. 

viur-meister stm. = viurherre Np. 294 f. 
Tuch. 117, 17. 140, 13/. 295,27 f. 306, 27 jf. 
Chr. 2. 280, 18. Erf. rvg. 45. 

Viur-muke stf. lichtmotte Mgb. 305, 1. 

viur-müre stf. caminus Dfg. 93". Voc.S. 1,9\ 

viur-niuwe adj. (II. 390") von einem fetter 
neu entzündet, viwerniwe ougen Urst. 111, 
70. vgl. Dwb. 3, 1599; 

Viur-niliwen swv. (ib.) von neuem anfeuern, 
entzünden Trist. 19049. 

viur-QÖt stf. feuersnot Gr.w. 5, 220. 

viur-oven stm. fornax Mgb. 305, l. 

viur-phaiine swf. arula Dfg. 52 b . 

Viur-pfil stm. brandpfeil , rakete Beh. 102, 1. 
118, 11. DüR. ehr. s. 705 b . Mz. 1, 522 *. 431 
(a. 1410). Mone z. 17, 299 (a. 1429). Mh. 2, 
78. Chr. 2. 47, 14. 253, 13. 255, 23 etc., vgl. 
549 b . wiltu guot fiurpfeil machen , so nim 
fünf pfunt salniter und ain pfunt swebels, 
ain halb pfund kols und stößz das in ainem 
morsar gar wol under ainander und tuo oleo 
benedicto und gebrenten win darzuo als vil 
als sin genuog ist und mach ain taig darüsz 
und knit des taigs an die pfeil als vil du sin 
haben wilt und tuo die an einen stecken in 
ainen warmen ofen, das er wol getrucken 
und gedorre, darnach nim in herüsz und 
schab und formier in mit ainem niesser, als 
er sin sülle, und überziech in mit ainem 
klainen sübern tuoch und bewint in wol mit 
fadem und schwemm in darnach mit swebel 
und in hartz Feüeeb. 86 b . 89". vgl. pulver- 
phil. 

viur-ram stf. (II. 552") feuerbehälter, gemauer- 
tes viereck, in welchem feuer brennen kann. 
viwerram Parz. 230, 9. 



381 



viur-rot 



viz 



382 



viur-rot adj. (IL 770*) auch viwer-, viuwer- 
röt: von feuer gerötet, feurig roJNiB. Trist. 
Lanz.1607. Bit. 8808. 11132. 12064. Eoseng. 
H. 1135. Benn. 185Ö8. Pass. 257, 87. Osw. 
Hpt. 1016. N. v. B. 302. 

vilir-SChabe swf. lichtmotte j.Tit. 6105. 

viur-schaf stn. Tuch. 142, 18/. 

Viur-schirm stm. (II 2 . 161") anticipa Dfg. 38% 
n. gl. 26". 

viur-SChober stm. (II 2 . 168") brennender Scho- 
ber Erinn. 900 (942). 

vilir-schouwer stm. der die viurbeschouwe zu 
halten hat S.Gall. stb. 4, 99. 130 f. Mone z. 
15,430. 

viur-SChÖ£ stn. (II 2 . 175 b ) brandgeschoss, 
-pfeil Schm. Fr. 2, 479 {a. 1372). 

viur-sehen stn. (II 2 . 275") pyromantie Hpt. 
h. Iied9b, 13. du solt niht geloben an fiur- 
sehen noch an messen Wack. pr. 42, 5 {dar- 
nach s. 514 zu berichtigen). 

viur-spll^e swf. (II 2 . 516") sprüh funken Frisch 
2, 304°. 

viur-stahel stm. fugillus Dfg. 250". 

viur-stange f. ustarius Dief. n. gl. 386 b . 

viur-stat stf. (II 2 . 602") feuerstätte, herd, fo- 
cular, focus, ignitabulum Dfg. 24 P". 285 h . 
Nib. Parz. Mel. Münch. r. die feurstet be- 
sichtigen Ahnst.?-. 70, 114. Cp.9. 190. Kaltb. 
1, 28. holz an die feurstat legen Chr. 10. 
694, 20. 26 ; herd mit Inbegriff der wohnung, 
haushaltung Parz. Freiberg. Meran. 11. e? 
git iede fiurstat ein vasnahthuon Cdg. 2, 180. 
3,211 ; statte des lagerfeuers, lager Lrvx.il/. 
1755. Crane 747; brandstätte Kaltb. 2, 47; 
der töten v., rogus Dfg. 500*. 

viur-stein stm. (II 2 . 616") feuerstein, piritis 
Dfg. 437\ abeston n. gl. 2'. Msh. 1, 336'. 

viur-stele swf. (IE». Mb")feuerstehlerin: licht- 
motte Mob. 299, 17; 

Viur-Stelin stf. (ib.) dasselbe Msf. 2 82, 20 u. 
anm. ; 

viur-stöler stm. feursteller, papilio Dfg. 411*. 

viur-stücke stn. s. unter velhen. 

vilir-stumpf adj. (II 2 .709 b ) fiurstumpfe nägel 
(auch gestumpfte nügel) werden durch Christi 
hände u. füsse geschlagen Schm. Fr. 2, 761. 

viur-tier stn. salamandra Voc. Sehr. 2515. 

Viuruilge stf. vuringe, feuererscheinung Chr. 
7. 232, 26, feuer ib. 284, 15. 

Viur-vanke sw, feuerfunke, da? die viur- 
vanken (: gedanken) dräten üz, den Schilden 
Gudr. 361, 3. vgl. viurvunke. 

vilir-var adj. (III. 240*) feuerfarb Trist. //. 



Mai, Helbl. (7, 905). Bit. 10260. Serv. 429. 

Üw. H. 265. Sigen. Seh. 60. Mgb. 437, 26. 

Albr. 19, 178. Fasn. 763, 9. 
viur-vräz, stm. (I. 762") feuerfresser Msh. 2, 

242*. 
viur-VUüke swm. = viurvanke. md. vüwer- 

vunke Pass. 287, 87. 
vilir-werc stn. brennmaterial Dür. ehr. 710. 

Arnst. r. 71, 119. Frankh. st. 485. 88. 
viur-wilde adj. (III. 667*) wild wie das feuer 

Krone 26726. 
V1UT- Wisch stm. feuer-, Strohwisch, vii- 

wüsche entzünden Apoll. S. 47, 25. 
VlUT-wise stf. name eines tones Kolm. s. 185. 
viur-WOlken stn. fiammivoma Dfg. 238*. vgl. 

vlamwolken. 
viur-wurm stm. (LU. 827*) salamandra Dfg. 

h0V,n.gl. 324"; 
viur-WÜrmelin stn. pyralis Dfg. 436 c . 
viur-ziue stmn. (LH. 917") feuerzeug, ignile 

Dfg. 285*. F. v. Schw. 25. er hete sinen 

feurzeuc pi im an der gürtel sin in sinem 

scheenen teschelin Apoll. 6745. 

viustelin, viustel stn. pugillus Dfg. 47 r. 

Voc. Sehr. 2276; 
viusteliüC stm. (in. 448") faustha.ndschuh, 

muffula Dfg. 369', wanti ib. 632*. Strick. 

4, 75; füstling faustrohr, kurzes geicehr 

Ba.su ehr. 1. 184, 21. vgl. Dwb. 3, 1383; 
VlUSten swv. in die faust nehmen, in der faiist 

halten, si viustent in der stuben swert Neidh. 

167,2. er hette sin langmesser gefüstetCuR. 

9. 1028, 7; die haut f., die faust ballen ib. 

13. vgl. Dwb. 3, 1382. 
viuwer s . viur. 
vivä interj. die lotter heert man schrien 'vivä 

vivä vivä!' Apoll. 18044. 
Vl-valter stswm. (III. 231') Schmetterling, pa- 
pilio Dfg. 410°, n. gl. 279" (umgedeutete u. 

entstellte formen: pfiffalter, pfiffolter, ptiff- 

holter, pfiffhalter, zwefaldir, zwifelder, zwoi- 

falter). veivalter Mgb. 291, 28. pfifolter ib. 

299, 11. var. feinfal Chr.5. 181,19. — vgl. 

Dwb. 3, 1440. Fick^ 788. 
fivel stf. (III. 333") feifei, eine drüsenkrank- 

heit der pferde Hatzl. 2. 56, 175. feifei 

Zimr. ehr. 4, 588*. — aus mlat. vivolae Dwb. 

3, 1432. Schm. Fr. 1,695. 
viwer s. viur. 
fix adv. rasch, schnell, nembt den wein vix, 

biderman! Hätzl. 2. 69, 38. Kell. erz. 666, 

18. — aus lat. fixe, 
viz, vitz*<w. viize stf. (III. 333") eine beim 



383 



viz,lach 



vlader 



384 



haspeln abgeteilte u. für sich verbundene an- 
zal fäden: fitz, forago Voc. 1462. vitze, licia 
Hbd. 187. Dfg. 328", prepede Voc. Vrat., 
witze n. gl. 30 l b . hiehert in der vizz da? 
maniger sach Such. 14, 148. — vgl. Dwb. 3, 
1695. Diez 1, 177 u. underviz. 

vizjach stn. s. vi??eloch. 

viztüemisch adj. (III. 334") dem viztuom zu- 
kommend vizdombisch Gb.w. 3, 682. 

viztuom stm. (III. 333 b ) Statthalter, Verwal- 
ter, vicedominus Dfg. 61 7", n. gl. 381". vizze- 
tuom Gen. D. 100, 22. viztuom Kchb. D. 
375,8. Bebth. 112,13. Ebnst 713. Kol. 
258, 484. vitztüra Che. 1. 193, 28. 197, 33. 
269, 22; 3. 67, 10. 77, 4. 282, 26; 4. 56, 6. 
vitztumb ib. \22, 11. Ekf. ger. 1, 7 etc.; vitz- 
tumb von gersten und arbesz, eine speise 
Geem. 9, 201. — aus lat. vicedominus (so in 
Mablg. 195, 10. 196, 53). 

viz,Z,el adj. bicolor Gl. Virg. 3, 573 u. anm. 

vi^zel-brun adj. (I. 268"; verst. brün. vit- 
schenbrün Bebth. 118, 10. 396, 29. vgl. 
vi??elvech. 

viz,Z,eloch adj. (III. 334') höhe vi??elocher 
fuo? , mit hohem hinterbuge versehen Floee 
2761 u. dazu Dwb. 3, 1692; 

viz,zeloch stn. hinterbug des pferdefusses. unz 
an die fiszlöcher Gb.w. 4, 427. vi?lach, vis- 
lach ib. 1, 124. 40. s. Dwb. 3, 1692. 

viz,Z,el-veCÜ adj. (III.285 b )vers«.vech Helbl. 
7, 351. vitschenvech Bebth. 118, 9. vgl. 
vi??elbrün u. Dwb. 3, 1695. 

[flac stm. III. 334'] als. in da? mer ein flac 
Walth. 124, 16 offenbarer feler statt släc; 
doch will J.Ge. hl. schft. 1, 196 u. Dwb. 3, 
1709 an flac festhalten u. es als flagge er- 
klären, welches wort nur im nd. vorkommt. 

flac adj. (III. 334*) tepere, flak sein Voc. 1482. 
vgl. Dwb. 3, 1704. 

vlach, flach adj. (ib.) flach, simus Dfg. 535". 
Gb.Küd. Iw. Kbone, Jee. flach sam ein 
swert in scheide j.Tit. 4002. er slüg den ko- 
nig mit flachem swert LuM. 92 b . Mai 212, 
28 var. ir houbet grö?, ir nase flach Wig. 162, 
30. Wölk. 17. 5, 10. flacher Ziegelstein Tuch. 
292,21 ; gerade, glatt : diu (bein) wären flach 
unde sieht Ee. 7357; nicht rauh, glatt, von 
der stimnieKnonv 3415. 10202. bildl. schlicht, 
platt: ein vlache? wort Fbl. 193, 6; concav: 
so werdent ir (der Schnecken) schaln flach 
oder hol und eitel Mgb. 249, 15. da? flach 
tail der lebern ib. 28, 13. ist aber, da? si 
(sunne) flach dunket also da? si ze mittelst 



scheint ib. 58, 13. vgl. vlechelinc. — über 
die etym. s. Dwb. 3, 1698 u. vgl. blach; 

vlach adv. und mir die nas ist flach zuquetscht 
Fasn. 261, 9; ir äugen sint flach hin ein ge- 
zogen (oculi ejus subdueti sunt coneavo in- 
trorsum recessu) Mgb. 277, 13; 

Vlach stm. fläche, das daraufliegende, er tot 
der wurm ein witen flach (: bach) Dbach. 
C. 56. 

vlach-smit stm. hupferschmied Che. 2. 507, 
25. 550". 

flacken swv. flac sein od. werden, tepere Voc. 
1482. 

vlacker stm. das flackern, es (opher) wold ge- 
ben nut so schönen vlacker (: acker) Hans 
261; 

vlackern svw. flackern, si (ougen) vlackerden 
recht als ein karfunkel Kaelm. 539,35. minre 
vrouwen bannir vlackert üph der zinnen 
Hans 3477. vgl. Dwb. 3, 1706, 

vlade swm. (III. 334 b ) breiter dünner kuchen, 
fladen, laganum, placenta Dfg. 316°. 439*. 
Myst. Mone schausp. Feagm. 14, 12. 29,166. 
Buch v. g. sp. 20. 26. solt ich wünschen, so 
waerstu ein vlade breit Msh. 3, 260 b . sie sol- 
len einander laden zu eimpüglein und fladen 
Eennaus 594. diu hiuser sint gedact mit 
fladen Wahtelm. 42. kes zuo fladen riben 
Fasn. 71, 15. vgl. 370, 5. 374, 9. 671, 7. 722, 
20. 790, 28. die gewichten fladen uns nit 
schmecken Nabe. 110", 96. den sol man din- 
gen bi den fladen ze wienacht Gb.w. 5, 197. 
den gab man lekküchen, fladen, wein etc. Chb. 

10. 383, 11. als manichen fladen der becke 
becket Thüe. rd. 332; honigscheibe, favus 
Sum. Kaeaj. honeges v. Mabiengb. 145. der 
heiltriefente flade Mab. 160, 7; kuhfladen: 
ein flade von der kü Mob. 2, 685. 92. 705. 9. 

11. — vgl. Dwb. 3, 1707. Weig. I 2 , 465. 
vlade-biz, stm. larva Dfg. 319". vgl. Alem. 3, 

292. 4, 157. 
vlade-hüs stn. kuchenbächerei Obebl. 395 a. 

1421. 
vladeke, vladike swm. adellicher PsAG.r.94, 

137. Bbünn. r. 382, 167. — aus slav. vladika. 
vlader stm. (III. 334") huchenbäcker Obebl. 

395 a. 1421. 
vlader stm. (ib.) geädertes holz, maser (vom 

ahorn, von der eibe, esche), ebenus Dfg. 

193 b . Geem. 18,273 (a. 1319). welch gast 

her brengit vladir adir bochsboum Bu. 122, 

30 (a. 1327). es würbelt sich wie ein fl. Fasn. 

1276. den fl. zuschniden ib. 213, 12. einen 



385 



vläder 



vlammern 



386 



köpf aus dem fl. dreen ib. 213, 2. hieher? 

des paumes fleder (: zeder) Wölk. 4. 2, 30. 

— vgl. Dwb. 3, 1708. 
vläder stm. (ib.) eine art fischnetz Rauch scr. 

1, 210. vgl. Peisch 1, 272'. 
vlader-boum stm. ebenus, fraxinus Dfg. 193". 

246'. 
vladeren swv. flocken oder fladern als das 

feuer, crepitare Voc. 1482. vgl. vlater, vle- 

deren u. Dwb. 3, 1731. 
vlader-holz stn. diu sül was üz. vi. gesnitten 

Mbrg. 5". 
vladerin s. vlederin. 

fladesal stn. fladenzeug, fladselAi,sv.G. 1418. 
vladike s. vladeke. 
vlseen s. vlsejen. 
Vläge stswf. (III. 334") stoss, feindl. angriff, 

stürm, gewittersturm Pass. (phläge 280, 34. 

plage 337, 5). Jer. vgl. bläch, plage, 
vlagzen s. vlokzen. 
vlahs stm. (III. 335") md. flas, -sses Elis. 3010. 

32. Böhm. 506 a. 1329. Chr. 3. 363, 32. vlas, 

flasch Dfg. 332". vlasch Kirchb. 836, 47 — : 

flachs Diem. Iw. Ms. Konr. Exod.Z>.144,35. 

W.v.Rh. 23, 8. 31, 27. Ga. 1. 197, 175. Vet. 

b. 30, 4. 55, 22. Pasn. 689, 2. — vgl. Curt. 3 

157. Dwb. 3, 1700. 
vlahs-bliuwel stm. flachspleuel, flanga Voc. 

1482. 
vlahsin s. vlehsin. 
vlahs-lant stn. dimidium duale an den flahs- 

lendern Mone z. 7, 374 (a. 1320). 
vlahs-macher stm. linifex Voc. 1482. flasch- 

mecher Rüdolst. r. 218, 83. 
vlahs-manger stm. (II. 60") flachshändler 

Schm. Fr. 1, 1626. 
vlahs-riffel stf. ritora Voc. 1482. 
vlahs-zehende swm. Mone ». io, 347. 
vlaht prät. s. vlehten. 
vlaejen, vlseen, vlsen; vlöuwen, vlöun (III. 

335*. 336*) tr. spülen, waschen, säubern, vlseen, 
vlsen Gest. R. Schm. Fr. 1 , 783. Mob. 403, 
7. vlöuwen, vlöun Diem. Kl. — intr. sich 
(im wasser) hin u. her bewegen: ouf dem 
wäge er flebete (: klebete) Apoll. 1369. — 
mit er-, ahd. flav/jan , flewen zu gr. nX£w, 
lat. pluo Curt. 3 262. Fick 2 804. Dwb. 3, 17 10. 
vgl. vlien, vliez,en. | 

vlam s. vlamme. \ 

vlaemen swv. (111.336") mit der rede vi., nach 
art der Flamländer sprechen Neidh. 82, 2 
u. anm. 

flamiüC, fleminc stm. flaraingus Dfg. 238*. 

Lexer, WB. II[. 



Vlaeminc, -ges stm. (III. 336") Flamländer 
Wwh.Rul.267, 26. Karl 9181. OT.551".552 b . 
559*. PlammincLoH.1713.47.835; mannvon 
feiner bildung, der sich der \]s3miscben höve- 
scheit befleissigt und mit der rede vlaemet 
Neidh. 102, 34 u. anm. Msh. 2, 173*; 

vlsemisch adj. (ib.) flämisch, vlsemische höve- 
scbeit Neidh. 54, 36. flsemische scbäfe Np« 
305. 328 f. 

Vlaemisch-heit stf. (ib.) art eines Flamlän- 
ders Neidh. 220, 13 var. 

Vlamme, vlam stswf. swm. (III. 336") flamme, 
eig. u. bildl. diu vlamme Lampr. Erinn. 
Walth. Alph. Krone, Pass. dar üz. vür du 
vlamme Roth. R. 1050. diu flamm ist ein 
angezünter roucb Mob. 71, 13. des feuers 
flam in die bende vächen Vintl. 5961. des 
wilden fiures fl. Tboj.9241. er wirf et üz. dem 
rächen gift und fiures flammen ib. 8201. dö 
sprungen fiures flammen üz. belmen Turn. 
B. 794. der flammen roucb Troj. 9286. üz. 
kranker swsere stamme gät vil starker sor- 
gen fl. ib.414. von rehter güete flammen sin 
herze wart enzündet Silv. 1171. in vlammen 
wise Alex. 5. 127". der heizen helle flammen 
Such. 10, 209. 19, 91. irs herzen flammen ib. 
13, 5. ir munt brint in rehter rcete flamme 
Msh. 3, 242*. daz^ dir des fiures flamme ent- 
ere dinen toerschen lip Ls. 2. 70 1 , 330. des 
heiligen geistes flammen ib. 438, 1S2. die 
gütliche vlamme Marld. han. 88, 35. 90, 31. 
93, 24. 94, 29. der vlamme, vlam Pass. (des 
vlammen bitze was vil scharf Marlg. 251, 
354). der flamme höhe üf drancERLCES. 1852. 
dervüers flam (: quam) Jer. 9607. Dfg. 238'; 
mit fiure oder mit flammen (mit eigenem 
herde, eigener haushaltung) seßhaft sin 
Mone z. 5, 184 f. — aus lat. tiamnia. 

vlamme-lich adj. feurig, flammend, man 
sach von siegen höhe springen flammeliche 
gneisten Reinfr. B. 11307. 

vlammen siov. intr. flammen, flammare, Häm- 
mere, flammescere Dfg. 238*\ mein lieb 
flammet in meius herzen kreisz Fasn. 134, 2. 
mit üf-. — tr. s. durch-, er- (Ls 1.40,62), en- 
pflammen. — refl. da von vlaminet sich der 
walt Virg. 166, 4. mit ge-. 

vlammen-riche adj. (II. 690*) voll feuer 

Frl. 313, 3. 
vlamineü-schuz, stm. also tuo mir ein tlam- 

menschu? mit lust der miunen fini Altsw. 

112,6. 
vlammern swv. frequetU. von vlammen: intr. 

13 



387 



vlamme-stein 



vlec 



388 



der flammerende morgenstern Hans 4171; 
tr. wen se (diesterne) der her flammeret, an- 
zündet ib. 3103. vgl. Dwb. 3, 1721. 
vlamme-stein stm. gagates Dfg. 255 b . 

vlamme-var adj. flammenfarb, feurig, e? 
was ein stein flaminevar als ein liehte? feur 
clär Apoll. 13751. sein äugen wären flam- 
menvar Da. 461. 

vlammic adj. flammig, flammeus, flammi- 
vomus Dfg. 238". flammige wölk, flammi- 
voma Voc. 1482. sie slügen flammic fiuwer 
ü? den helmen Trist. H. 1794. 

flamnieren siov. (III. 336 b ) intr. flammenRPT. 
3. 19, 432. 

flam-wise stf. name eines tones Fasn. 1208. 
78. 82. 467. 

vlam-wolken stn. flammivoma Dfg. 238". vgl. 
viurwolken. 

Visen s. vlsejen. 

vlanc, -ges stm. funke, von fiures Hange 
(: stange) j.Tit. 839. vgl. Schm. Fr. 1 , 793. 
Dwb 3, 1722. 

vlandach in isenvlandach. 

vlander stm. flagendula Dfg. 237 c , n. gl. 176". 
vgl. vlunder, vluoder u. Dwb. 3, 1799. 

vlans stm. (III. 336 b ) mund, maul Parz. Otte, 
Hätzl Mone schausp. — vgl. Dwb. 3, 1723. 
Schm. Fr. 1, 794. Kwb. 98 f. 

vlansch stn. zipfel. da? eine flansch (desman- 
tels) erwant ir oberhalp dem knie, da? ander 
zotte ir binden nach Kolm.69,44. vgl. Dwb. 
3, 1724. 

vlanseil swv. adulari Dfg. 14*. vgl. vlenseln. 

vlarre, vlerre swf. (III. 337") breite, unförm- 
liche wunde Ms. Neidh. (167, 13). er stach 
im ein vlarren durch da? ouge in da? hirne 
Wh. v. Ost. 50". vgl. plerge u. Dwb. 3,1724. 
Schm. Fr. 1, 794. Kwb. 98. 

flas, vlasch s. vlahs. 

vlasche s. vlatsche. 

vlasche, vlesche stswf. (III. 337*) flasche, 

flasco Dfg. 238 c , n. gl. 176". du känige flasch 
Fasn. 255, 12. ain zapf für ain Haschen ib. 
694, 22. zwuo grösz flaschen Chr. 10, 339 
anm. 6. die flaschen Tuch. 288, l^f. die 
phlasche Mühle, rgs. 137, plasche ib. 97. 
ein flesche lederin Karlm. 135,26. manfulte 
im sine vleschen Virg. 930, 3. vgl. 252, 2. 
280, 4. 832, 6. kannen und fleschen Diocl. 
3759. Narr. 87, 16. Kcsp. 2. 55. 250. die 
fleschen Zimr. ehr. 4, 597". — schlag, maul- 
schelle: einem eine vlaschen slahen, houwen 
Neidh. 158, 10. Pass. K. 156, 60. den hals 



mit maniger vleschen begunde er im weschen 

W. v. Rh. 156, 22. halsslege unde fle??en 

wart im vil geme??en ib. 156, 42 einem ein 

plaschen slahen Msh. 3, 263 b . — mit mlat. 

flasco aus lat. vasculum Diez 1, 179; 
vlaschener stm. flaschner, hlempner Chr. 2. 

82, 24; 11. 546, 10. Tuch. 152, 3. 
vla3Cheil-smit stm. dasselbe Chr. 2. 507, 32 

(a. 1424). 
vlaschen-VOl adj. betrunken Kell. erz. 33, 3. 
vlasier stn. (III. 337") flasir am schüch, leri- 

pipium Dfg. 324°. 
flassen s, vlehsin. 
vlät stf. (III. 335") Sauberkeit, Zierlichkeit, 

Schönheit Jer. 19899. 27663. — zu vlaejen; 
vlsetec, vlsetic adj. (ib.) sauber, zierlich, 

schön Wolfe, (nie dehein ouge erkande flae- 

teger antlüz noch lip Wh. 191, 15). Konr. 

(ein vlsetic jungelincPART. 2?. 17900). Teichn. 

hat ein man ode ein wip vlsetigen und schoe- 

nen lip Wg.9784. er was hübisch unde kluoc 

unde dar zuo vlsetic genuoc Ga. 2. 76, 36. 

ich was-e niht ein flaetig man ib. 3. 715, 103. 

ein fletig wip Kell. erz. 386, 4. Schm. Fr. 

1, 798. 
vlsetec-heit stf. = vlät Schm. Fr. 1, 798. 

Teichn. 25. Alem. 1, 230. 
vlsetec-lich adj. (HI. 336") = vhetec Parz. 

Heinz, si was scheene und vlsetiklich Ga. 3. 

56,499; 
vlaetec-liche adv. man pflac ir vlaetekliche 

Ga. 1.356, 693. er vert ouch dan ze hove ba? 

und vlaeticlicher Wg. 6776. 
vlater stn. sunder vlater (: gevater), ohne 

langes gerede, ohne zaudern? Kol. 134, 187. 

195. s. Dwb. 3, 1729. 
vlater-tasche swf. (in. 17") plaudertasche 

Fdgr. 2. 298, 2. vgl. plödertasche. 
vlatsche, vletsche swf. (Lil.331')sckwert mit 

breiter klinge, vlatsche Bit. (6533. 8448. 

10187). vlasche vor. zu glitze Neidh. 235, 24. 

vletsche in Stantbidervletschen Helbl. 13, 

153. plasche (II. 522", 42) Msh. 3, 198°. 

199". 263". 291 b . vgl. Dwb. 3, 1729. Weig. 

I 2 , 467. 
flazzi s. vletze. 
vle, vleben s. vlehe, vlsjen. 
vlec, -ckes stm. vlecke swm. (IH. 337". 338") 

stück zeug, flicke, läppen, pietacium, qua- 

drulus Dfg. 433". 476", pecies Voc. 1482. 

Pred. Helmbr. Helbl. du solt im senden 

den alten ruhen vlec, die alte decke Ga. 2. 

374, 115. für das loch ist zu ciain mein fleck 



389 



vlec-haft 



vlederen 



390 



Pasn. 701,26; stück haut, Schwimmhaut: 
preite füez,e mit flecken als ein gans Apoll. 
9Ü85; stück zerschnittenen eingeweides , pl. 
kaldaunen, ablegumina Voc. 1482. wampen 
und fleck Hätzl. 1. 91 , 189. Mone schausp. 
2, 691. Tuch. 200, 9; stück überh. er zerrte 
in zuo flecken Apoll. 4585; stück Landes, 
Landstrich Jer. dir mac hie diner erde nicht 
hande breit werde, benüge dich an dem 
vlecke, den du hie macht decke Albr. 13,217. 
si besäßen den flecken zwischen der zweier 
waz^er Chr. 4. 280, 5. 12. dedim. 18 fl. umb 
einen flecken, mit namen einen geren, ge- 
legen ze Sassenhüs Frankf. a. 1388; pLatz, 
stelle, spatium Dfg. 545°. Griesh. des muoz, 
begießen iuwer bluot den sal und disen 
vlecken Otte 141. obe du ietze von disem 
flecken lebendic scheidest Berth. 555, 34. 
do lägen sie üf dem flecken tot ib. 457, 28. 
Chr. 10. 375, 12. da stünden sie alle still 
auf dem flecken ib. 299, 10; marktßecken ib. 
322, 15 ff. 11. 798, 7; andersfarbige stelle, 
ßeck Freid. Troj. dar an lie er swarze vleche 
Gen. D. 59, 34. vlecche habe daz. lamp de- 
heine Exod. D. 152, 19. die flecken in den 
äugen des valken Myns. 30; entstellender 
flecken, beschmutzung , makel, macula Dfg. 
342". Barl. Ms. Konr. (daz. kein valscher 
vlecke an mir niergen si beliben Silv. 2249). 
Pass. (wiz. sunder allen vlec H. 391,36). 
wandeis flecALExiusl07,219. lasters flecken 
W. v. Rh. 38, 28. alsus wollet ir bedecken 
mit uns üwer aide flecken Mor. 2, 1326. 
solche stucke, die den eren flecken machen 
Ksr. 19. reine sunder flec Elis. 8682. so 
reine daz, si flecken nit entsüb ib. 1498. edele 
steine lüter äne flecke Bit. 10840. änevleckin 
der sunde Br. H. prol. 55 ; gerstenkorn im 
äuge, ordiolum Sdm. ; breit auffallender 
schlag, breite wundeTRisr.H. Pass. si sluo- 
gen gröz,e flecken, daz. maneger muoste ster- 
ben Apoll. 7753; nicht dickes, tellerförmi- 
ges brot: kipfen unde wiz,e flecken Enenk. 
p. 302. ptister der wecke und rückin Hecken 
becket Rotenb. r. 67 von wasteln uud flecken 
Wp. G. s. 55 b (15. jh.). ein wastel und z w ü 
(also fem.!) flecken sollen haben am gewicht 
virdhalb pl'unt und sehs löt ib. — vgl. phläge, 
placke u. Fick 2 805. 

Vlec-liaft ad). (III. 338") flecken habend, be- 
fleckt, besudelt, mit vier dingen wirt die sele 
vlechaft Vet. b. 30, 18. vgl. Frisch 1, 274"; 

VleC-haftic adj. dasselbe, er macht sich und 



den hof vaste flechaftig mit symonie Chr. 9. 

586, 3. 
vleche stf. (III. 334") fläche, platz, über die 

flech Vintl. 9090. mit der vleche slahen = 

mit vlachem swerte sl. Mai 212, 28. — zu 

vlach. 
vleche-lich adj. in übervlechelich. 
vlechelinc stm. concha hai^t ain sneck und 

ist ze däutsch als vil gesprochen als ain 

flächlink oder ain eitlink Mgb. 249, 14; 
Vlechelingen adv. mit flacher hand. einem 

flechliugen übers gehurn schlahen Zimb. ehr. 

1. 488, 34. 
flechte s. vlehede. 
vlecke s. vlec. 

Vlecke stf. (III. 338") eine art zugnetz Aügsb. 

r. M. 47, 2. vgl. Schm. Fr. 1, 786. 
vlecke swf. brett, hole, mit laden, pretern, 

flecken begunden sie sich decken, daz. in kein 

wäfen schaden mochtBEH.314,29. vgl.KwB. 

98. Schöpf 141. Stald. 1, 382. 

vleckeht, vlekoht adj. (in. 338") fledächt, 

gesprenkelt Engelh. 4869. dar gie ouch zu 

bile der vleckechte Cypriö Albr. 9, 319. 

fleckochte schäf Hb. 166 /\. fleckot Mgb. 9, 

29. 44, 35. 161, 2; befleckt, beschmutzt Pass. 

sie wurden fleckechte von blute und von 

sweisje Herb. 9553; 
vleckelin, vleckel stn. dem. zu vlec, vlecke 

Leys. 37, 15. W. v. Rh. 25, 49. Mgb. 157, 13. 

198,10. 263,31; 
vlecken swv. (III. 337") vom fleclce schaffen, 

fördern Pass. ; beflecken, -schmutzen, macu- 

lare Dfg. 342". part. gevlecket Msh. 3, 50". 

Ga. 3. 25, 165; schlagen Pass. — mit be-, 

ver-, zer-; 
vleckic adj. fleckicht. des wart sin halsperc 

silbervar von sinen siegen vleckic gar Ecke 

Z. 120, 5; 
vleckoht, -ot s. vleckeht. 
Vlec-lich adj. (III. 338") befleckt Pass. K. 

112, 11. 
vlede s. vlehede. 
vledelin stn. dem. zu vlade. bac uns vledelin 

Msh. 3, 307 ". 
vleder s . vlader 2. 
vleder st?n. fühnlcin des batmers. diu banner 

wart verkeret, der vleder hieuc vor im ze tal 

Ls. 2. 325, 167; 

vlederen, vledern swv. (III. 33S") flattern 

Such, deu (schleier) sach man vledern (: ve- 
deru) Germ. //. 2. 95,62. nianig tolde üf 
disem schilt fledert Mbrg 37". da ttedert sie 

13* 



391 



vleder-hame 



vlehen 



392 



mit den armen und wönt, sie wer ein gans 
N. v. E. 14, 10. vgl. vladeren, vlittern u. 
Dwb. 3, 1746. 
vleder-hame swm. wol s. v. a. vederangel 

Gr.w. 6, 313. 
vlederin adj. (III. 334") von vlader, fraxineus 
Dief. n.gl. 182". Helbl. 1,494. ein vlederin 
kopfelin Mone 6, 248. Anz. 18, 44 (a. 1437). 
fladrin holz od. maser, murra Voc. 1482. 
vlederin adj. (III. 334 b , 43) gefedert, gekräu- 
selt, här vlederin Jüngl. 71. 
vleder-mÜS stf. (II. 277") fledermaus, vesper- 
tilio Dfg. 615°. Msh. 2, 213\ 384". 3, 88". 
414". Heinz. 131. 75, 6. Konr. lied. 24, 23. 
25, 67. Troj. 154. Loh. 2842. Jüngl. 247. 
Kenn. 11941. Teichn. 15. Ls. 2. 385, 21. 
Kolm. 62, 11.20. 77,39. Vintl. 6211. 15. 
723. 7859. 10148. Mgb. 226,26 f. Fasn.559, 
4. Pronl. 44. Beisp. 156, 15; motte Msh. 1, 
19". vgl. Dwb. 3, 1746. Weig. 12, 470. 
vleder-wisch stm. = vederwisch Pasn. 73, 9. 
feder zum reinigen der Schlösser Tuch. 248, 
14. vgl. Dwb. 3, 1747. 
vlege s. vlehe. 

Vlegel stm. (III. 338". U. 497") phlegel Mart. 
130, 71. Altsw. 93,29. Fasn.821,25. Gr.w. 
1, 163. 4, 267; vlegele stf. Mone schausp. 2, 
745 — : flegel, dreschflegel, tribula (vlegel, 
pflegel) Dfg. 595". mit dem flegel treschen 
Berth. 90, 13. WH.w.Ös*.51 b . Pass. K. 668, 
51. der halm der geit des kornes nicht bisz 
in der flegel drischet Lcr. 109, 32. mit pfle- 
gein ist si (triuwe) üz. gedroschen Altsw. 
93, 29. der flegel schal Apoll. 12578 B. die 
vlegel üf daz, strö [werfen Reinh. 298, 203. 
den vi. van der erden heben Roth denkm. 
87, 117. 90, 96. eins flegels houpt Kolm. 77, 
14. Midi, der untugende pflegel Mart. 130, 
71. obsc. mit dem flegel treschen Fasn. 327, 
20. 701, 30. si sprach: eur fl. der hat ausz 
getroschen Kell. erz. 431, 4. — aus lat. fla- 
gellum. 
vlegel-bant stn. tribulaculum (vlegel-, pflegel- 

bant) Dief. n. gl. 370\ 
vlegelen swv. (III. 338") dreschen Pass. K. 

180, 29. 
vlegen, flegzen s. vlehen, vlokzen. 
Vlehe, vlege, vleje, Vle stf. (III. 339") schmei- 
chelndes, demütiges, dringendes bitten, 
flehen, vlehe Trist. Freid. Krone (11124. 
288). mit weinender flehe Wh. v. Ost. 79*. 
si bat got mit flehe und ouch mit weine Elis. 
7344. er lag mit größer vlehe vor der küne- 



gin Mor. 1, 1400. mit flehe und mit drowe 
Dür. ehr. 303. Rcsp. 2, 121 (a. 1452). ez en- 
half diu vl6he noch der ban Wartb. 47, 8. 
si wären vrö der vlege, swes er si wolde 
biten Otn. A. 60. mit vlege Krone 6764. 
Apoll. 15956 (var. flehe), fleje Msf. 132, 5. 
vle Trist. ZT. Frl. Jer. und bin doch immer 
an der fle Walth. 182, 4. mine vle soltu ge- 
nedecliche se Albr. 32, 355. Theophilum er- 
nerte din muoterliche fle Kolm. 181, 20. mit 
fle biten Fasn. 162, 23, 315, 2. 741, 22; 
vlehec, Vlehic adj. demütig bittend, flehend, 
die flehigen S.Mart. 9, 26. Chr. 9. 1037, 10. 
vlehec-lich ad;. = vlehelich Reinfr. J5. 14797. 
vlehede stf. = vlehe. flehte Hpt. h. lied. 23, 
19. 105, 15. flechte Mone z. 9, 275 (a. 1327). 
er sprach mit vlede(: vede) Cod. pal. 341, 89\ 
vlehe-lich adj. (III. 339") flehend, flehentlich 
Pant. 343. Orl. 2130. mit vlehelichen Wor- 
ten Frauentr.505, siten Ernst 1796. vlehe- 
liche rede bieten Amis L. 1095. mit flehe- 
licher bete Reinfr. B. 9836. mit flehelicher 
sorgen clage ib. 10499. contr. vlelich Pass. 
Jer. germ. stud. 2, 173. Krol. 4106; 
vlehe-liche, -en adv. {ib.) Trist. Myst. vlehe- 
lich biten Ga. 1. 471, 628. Rcsp. 2, 156. er 
bat in flehelichen Reinfr. B. 1 1510. si riefen 
in flehelichen an Part. B. 17886. da? sie 
flehliken lige ir trütsun an dem fü?e Mar. 
162, 36. vlegliche Myst. 2. 101, 28. contr. 
vleliche Karlm. 72,35. Kreuzp. 7787. W. v. 
Rh. 140, 10. flelichen ib. 227, 18. Zimr. ehr. 
3. 218, 31. vierigen {var. viehlichen) Pf. üb. 
11, 619. vleilich Jer. 10587. 

vlehen, vlegen, vlen swv. (III. 338 b ) pflehen 

Teichn. A. 34 d — : schmeichelnd, demütig, 
dringlich bitten, anflehen, abs. Nib. Parz. 
Trist, so ich vlegen wolte und triuten als 
ich solte Büchl. 2, 531. er vlehete sere unde 
bat Livl.-M: 5771.6360, mit dat. d. p. Kchr. 
{D. 426, 7. 427, 3). Glaub. Wolfr. Alph. 
Freid. Iw. 3315 var. er vlehet Neptüne mit 
maneger bete süneALBR.24, 186. he sal dem 
heiligen geiste vlen W. v. N. 37, 17, u. gen. 
d. s. im sont alle zungenlobes flehen Reinfr. 
B. 2307 ; tr. mit acc. d. p., zieml. allgem. 
(ir beginnet mich vlehen mit aller slahte 
eren Exod. D. 151, 36. vil diche flegete si 
minen trehtin Kchr. D. 522, 14. sit da? ich 
durch din ere dich vlegen began Büchl. 1, 
905. er vlegete got vil sere Er. 8638. Otn. 
A. 431. 33. wände er got nü vur uns vlet 
Pass. 265, 79), die sache wird ausgedrückt 



393 



vlehen 



vleisch 



394 



durch einen untergeord. s. Rül. Gudr. Wig., 
durch den gen. Exod. D. 120, 31. 149,9. 
Mae. 158, 27. Neidh. 24, 34. Otn. AAl, od. 
mit umbe Pabz. Maet. Albe. 24, 274. — mit 
er-, ge-. gt. thlaihan liebkosen, trösten s. 
Dwb. 3, 1749; 

vlehen stn. (111,339') Gbeg. Pabz. Teist. Ms. 

flehen, flehnen s. vlcehenen. 

vlehen-Üch adj. = vlehelich. flehentlich 
Leseb. 602, 28. flenlich Glab. 38. 

vlehser stm. flachsverhäufer "Wp. G. 134; 

vlehsin adj. (III. 335*) von flachs, lineus Dfg. 
331*, flachsin Voc. 1482. flechsein tüch Np. 
129. flassen, flessen Dfg. Fdgr. 2. 320, 11. 

vlehte s. vlehede. 

vlehte stswf. (III. 342') flechte, flechtwerk, 
haarflechte, crates, plecta, plectula, trica 
Dfg. 155". 441'. 442'. 595". die flechten der 
wnrzel Mbbg. 1*. mit den flechten irs härs 
Fromm. 3, 55". Netz 12193. — gt. flahta; 

vlehten stv. I, 2 (LH. 341*) drehen, flechten, 
verflechten, ineinander flechten (bes. vom 
kämpf gewirre) , verbinden, tr. Iw. Pabz. 
Wg. (die keten vi. 6554. 785). Kbone, Ms. 
(ein seil H. 2, 248% einen stranc vi. ib. 19*). 
sin hart was irae gevlohten Rul. 13, 26. sin 
här da? wart gevlohten Teoj. 14946. minne 
vlihtet arm und bein Lieht. 5S3, 2. der vö- 
gele schal beert man vil wünneclich ir noten 
flehten Kolm. 182,8. vi. in Heinz, irflehtent 
unde strickent alle witze in einen knöpf 
Troj. 10386, üf: einen üp den zun vi. W. v. 
N. 36, 17, und er: hie wart under ein schar 
und schar gevlohten Tuen. B. 1007. ir zwei- 
ger muot was under ein gevlohten und ge- 
weben Teoj. 6477, ze Loh. (3756). — refl. 
ein weter krefteclich sich vlacht, zog sich 
zusammen Albe. 26, 10. gevlohten was der 
plan Pabz. 380, 2. gevlohten heten sich die 
schar Oel. 1228. dö sich die rotte flähten 
Tuen. B. 783. swenn er sich in den poinder 
vlaht Msh. 2, 19*. er vlihtet sich dar ein 
mit gar vil wurzeln Mgb. 321, 27. maneger 
bände leit sich vlihtet umbe min muomen 
j. Tit. 1817. da alle sich da vlähten under die 
von Span je ib. 1989. der strit sich het ge- 
vlohten under ein ander Loh. 4916. si vläh- 
ten sich beid under ein als e? gezam der 
minne Troj. 9144. sich drunder v. ib. 6292. 
sich vi. zuo, ze Teist. Gsm. Kbone. ttiht 
dich zuo in beiden , mische dich unter sie 
Apoll. 1889. — mit be-, durch-, en-, ge-, 
umbe-, under-. gt. fiaihtan (zu folgern aus 



flahta), ahd. flehtan zu gr. nXixü), lat. plecto 
Fick2 805. Cübt.3 156. Dwb. 3, 1739; 

vlehten stn. flechte, hautkrankheit Schm. Fr. 
1, 785. Mone 7, 608; 

vlehtener stm. korbflechter Anz. 3, 274 ; 

vlehter stm. in zoumvleliter ; 

vlehterinne stf. in härvlehterinne. 

Vlehtic-liche adv. (III. 339", 27) flehentlich 
Geiesh. 1, 142. 

vlehtunge stf. in gevlehtunge. 

vleht-wide swf. er sal bantwiden und flecht- 
widen üf den wisen an gelegenen orten setzen 
Mich. M. äo/"43. 

vlehunge stf. = vlehe Be. H. 60, 3. 68, 7. 

fleidigant? stm. ein gevmndstoff. die edlen 
all kleid man in einen fleydigant (: hant) 
Lob. 25, 5. 

vleidme s. vliedeme. 

fleiersJm. mit pfifern, vidlern, fleiern(-.Beiern) 
Msh. 3, 202". s. flihe. 

fleigerlin stn. lunnula Dfg. 339*. Schm. Fr. 
1, 789. 

vlei-lich s. vleheliche. 

vlein s. vliehen. 

vleisch, fleisch stn. (III. 339 b ) vleis, fleis Be. 
0. 8 b . Myst. 1. 64, 26. Gbiesh. denkm. 34. 
Md. ged. 1, 177. 905. Albe. 35, 37 u. anm. 
Geem. 3. 401, 14. vlesch, flesch Hpt. arzb. 
29. Che. 5. 72, 9. 130, 4. 147,23 etc. — : 
fleisch des tierischen od. menschlichen kör- 
pers, allgem. (sin vi. sult ir e??en gebraten 
Exod. D. 152, 34. ze vleisch wart diu erde 
Gen. D. 8, 2. 10, 14. S2, 22. röez fl. e??en 
j.Tit. 4097. fül fl. sol man werfen für diu 
swin Eracl.4018. röte? fl. Mgb. 209, 23. da? 
tot oder wild fl. au? den wunden ib. 283, 31. 
ön fl. sein , nur fastenspeisen essen N. v. E. 
26, 16. obsc. rüklingen im prett spiln und 
das fl. zwischen den painen helfen ausz we- 
gen Zimr. ehr. 1. 274, 17); .stück fleische»: 
driu vleisch und drei wek dem chuchnviurser 
Geis. 420; vleisch od. vleisch unde bein, vi. 
unde bluot, der menschl. leib: sin v. ist tot 
uud niht begraben Msh. 3, 55*. e dan sin 
edele v. erstarp ib. 65 b . sin v. ist worden 
erde ib. 66". unreine? v., Sünder il>. 40'. der 
stäl schirmte dem vleische Rül. 171, 19. in 
was da? v. beslo??en gar mit stahel , da? in 
niht enwar Karl 5585. da? ich genrese an 
mime fleische fül Engelh. 6005. e??en nach 
des vleisches art, menschlich Pass. 103, 73. 
ob si ir v. zuo einander habent gemischet 
Dsp. 1, 50. Swsp.48,4. 345,4. ich peut raeia 



395 



fleischacker 



vleisch-heckel 



396 



fl.den mannen feil Fasn.746, 17. einem sin fl. 
folgen lä?en, ihn hinrichten Frankf. brg- 
mstb. a. 1438 vig. V. ante pentec. ein man 
ist als ein ander beide fleisc unde bein 
L.Alex. 6931. min vi. und min gebein werde 
zu eime steine Herb. 11371. da? er des Sti- 
ches niht gewart an vleische noch an beine 
wart Troj. 10770. der künic ein tohter liez. 
so glänz und also reine, von vleische noch 
von beine nie schoener bilde wart bekant ib. 
12962, vgl. 19733. Part. B. 1540. 8526. 
Swanr. 276. Staue. 211 u. anm. ich bin v. 
unde blüt, ein mensch Pass. 193, 85. wir sin 
ein fl. und ein blüt, von gleicher abstammung 
En. 182, 10; bildl. vleisch unz an da? bein, 
fleisch ohne bein: mangellos, untadelhaft 
Winsb. 52, 8; vleisch im gegens. zum geist, 
das leibliche, sinnliche Glaub. Pass. (vlei- 
sches leben H. 160, 66). fleisch unde geist 
Dan. 5439. von des fleiskes glusten Himlr. 
361. ob sin v. suochet diner sei Verlust Ls. 
3. 34, 381. 43, 690; fleisch des obstes: sie 
(dattel) hat gar ain süe?es flaisch Mgb. 337, 
24. — vgl. Dwb. 3, 1752. Fice.2 803. 

fleischacker, fleischafti «. vleischhacker, 

-hafte, 
fleischarre s. vleischscharne. 
Vleisch-banc stf. (I. 83 b ) fleischhalle, Schlacht- 
haus, carnificina, macellum Dfg. 102 b . 341*. 

Urst. 107, 61. Berth. 412, 6. Teichn. C. 

139". Beh. 44, 25. Meran. 5. 16. Gengl. 

416 a. 1328. Gaupp 1, 69. Gr.w. 4, 768. Np. 

200. 224/. Tuch. 142, 3. 5. 177, 8 f. Chr. 

10. 139,9. 140, 11 etc. Erp. fzo. 309. der 

fl. Mone z. 8, 126 f. gotes v. was din nam 

Frl. kl. 18, 7. 
Vleisch-besehe swm. = vleischgeschouwer 

Mone z. 15, 144. vgl. vleischgeschouwe. 
vleisch-bihel, -bil stn. macera (fleischpeihel, 

-biel,-beil) Dfg. 341*. fleischpeihel Inv. 1504. 
vleisch-bröt stn. artocreas Dief. n. gl. 36*. 
vleisch-brücke sivf. fleischbankbrücke in 

Nürnberg Tuch. 135, 30. 136,6 etc. Chr. 11. 

515, 12: 
vleischeit s. vleischheit. 
vleischel stm. = vleischer Münch. r. 7, 26. 
vleische-lich s. vleischlich. 
vleischelin, vleischel stn. dem. zu vleisch, 

Stückchen fleisch Schret. 215. Mgb. 16, 34; 

das fleischlin (mädchen) ist ietz din eigen 

Fasn. 880, 29; 

vleischen, vleisen swv. (III. 34o b ) tr. mit 

vleisch versehen, überziehen, sin hende wären 



von natüre gefleischet recht Germ. ZT. 8. 245, 
240; fleischen, zerfleischen, verwundenL a.tsz. 
er wart gefleischet an sirae liehten bilde so 
vaste, da? er alle vart mnoste an ime raäsen 
hän Part. B. 20036; das fleisch von der 
haut abschaben: die velle vi. Mone z. 16,337 ; 
schleppen, schleifen Schm. Fr. 1, 798. einen 
flaisen und radprechen Chr. 1.54,21. — refl. 
sich mit fleisch versehen, schlachten: obe 
sich imant üszwendig der stat fleischen wurde 
Frankf. brgmstb. a. 1441 vig. III. p. Mich.; 
sich in menschen vleisch v., mensch werden 
Msh. 2, 368 b . — mitge-; 

vleischer stm. (ib.) fleischer , metzger, carni- 
fex, lanista Dfg. 102 b . 317*; henker Diem. 
beitr. 1. 123, 2. 125, 11. 

vleisch-gabel stf. Hans 5108. 

vleisch-gadem stn. carnariumDFG.402 b . obsc. 
für vulva Fasn. 165, 17. 245, 7. 709, 21. 718* 
27. 750, 10. 854, 29. 

vleisch-ga^e swf. fleischbankgasse Fasn. 
625, 27. 

vleisch-gelt stn. dem gräven wegen wasser 
und waid das flaischgeld und ein waid- und 
fasnachthuen libern Gr.w. 1, 646. 

vleisch-gelte swf. kleine fleischbütte Fasn. 
1216. 

vleisch-geschouwe swm. amtlicher fleisch- 
beschauer Felde:, r. 50. vgl. vleisch besehe ; 

vleisch-geschouwer stm. dasselbe Augsb. r. 
M. 262, 35. 

vleisch -hacken swv. es sol kain lediger ge- 
sell fleischhacken hie Kaltb. 108, 17; 

vleisch-hacker, fleischacker stm. (I. 607 b ) 

carnifex Dfg. 102", lanio n. gl. 227", lanista 

Voc 1482. Enenk. p. 302. Bing 45°, 15 

Brunn r. 366, 109. Np. 193. Tuch. 160, 1. 

199,30.34. Chr. 11. 808, 8. Gr.w. 6, 165. 

Kaltb. 108, 17/. fleischhecker Jen. st. 68. 

vgl. vleischheckel, -houwer ; henker Dwb. 3, 

1759 a. 1483; 
vleisch-hackerin stf. Fasn. 1454. Np. 226. 
vleischhacker-kneht stm. Np. 241. Chr. 10. 

347, 22. 

vleischhacker-tanz stm. Chr. n. 660, 17. 

vleisch-hafte stf. (IH. 340') fleischlichkeit, 
sterblich-körperliche natur. fleischafti Phys. 
diut. 3, 23 ; 

vleisch-haften swv. (ib.) gefleiskaftet werden, 
mensch werden Phys. diut. 3, 23. 

vleisch-heckel stm. (I. 607 b ) s. v. a. vleisch- 
hacker Voc. 1482. Meran. 5. Augsb. r. M. 
8, 3. 198, 17. Chr. 4. 40, 6. 45, 6. 159, 19. 



397 



vleisch-hecker 



vleisch-tisch 



398 



fleschheckel ib. 5. 14, 20. 23. Mw. 244, 34 (a. 

1312); 
vleisch-hecker s. vleischhacker. 
vleisch-heit stf. vleischeit, fleischlichkeit W. 

v. N. 64, 11. 
vleisch-houwer, fleischouwersto*. carnifex, 

lanio, lanista, macellarius Dfg. 102". 317 b . 

341'. Kol. 92, 55. Schb. 280, 6. Germ. 18, 

274. Fichard 1, 179. 93. 95 (a. 1382). Frei- 

beeg. 275 f. Mühlh. rgs. 77. 101. Eep. rvg. 

44. 
vleisch-hunt stm. metzgerhund Beh. 31, 21. 
vleisch-hÜS stn. (I. 739") carnarium , carnifl- 

cina, lardarium, macellum Dfg. 102". 319'. 

341". Np. 177.225. Tuch. 47, 30. 74, 25. 199, 

32. 200, 1. 4. 17. Che. 10. 144, 18. 149, 7. 

163, 6. 169, 9 etc. 
vleischic adj. (III. 340") fleischig, fett, pin- 

guisDFG.435". Fdgr. 1.190,39. Mgb.150, 16; 
vleischin adj. (ib.) von fleisch, carneus Voc. 

1482. Pass. K. 46, 58. hörn. Siegfr. 178. 

vleisch-kez^el stm. Mone z. 16, 328. 

vleisch-kneht stm. fleischerknecht Chr. 11. 
590, 24. 

vleisch-kouf stm. kauf u. verkauf des flei- 
sche, fleischpreis Wp. 13. Np. 223. 27. 
Frankh. st. 479. 

v leisch-kuofe swf. Inv. 1504. 

vlei3Ch-lich adj. (III. 340*) fleischlich , leib 
lieh, sterblich-körperlich , sinnlich, carnalis 
Dfg. 102 b . Diem. Barl. Mai, Aneg. Griesh. 
Pass. (der erden gut ist vleis ehelich H. 
252, 34. min sele wil varn ü?e vleischelicher 
swere 322, 29. an der fleischelichen gesicht 
349, 39). vleischlich ouge Kchr. D. 277, 9. 
Rul. 139, 29. Berth. 413, 1. 3. Krol. 1846, 
gebeine Renn. 2488. dine vleischliche hant 
godes sun in den windelen bewant Marld. 
han. 38, 19. si versment die vleischliche man 
ib. 63, 19. si lobent die sterki der abgötter 
und predigent einen fleischlichen küng Hb. 
M. 559. münch und ander gaistleich flaisch- 
leich laut, die pfrüent nement an fruhtpaereu 
werk Mgb. 197, 22. fleischleiche crankheit 
Frone. 36. an alliu dinc diu v. sintßpH.252. 
angeborn noch fl. Mlb. 847. vi. vater Wack. 
pr. 55, 170, bruoder W. v. Rh. 130, 50. Vet. 
b. 73, 16. da mit der geist ie widerstreit 
vleischlicher gir Msh. 2, 183*. si widerstün- 
den den fleiselichen lusten Glaub. 2998. vi. 
gelust Renn. 13774. Mgb. 44, 15. 132, 13. 
Elis. 14S8. 660, minne Lit. 233, 22. Renn. 
11793, liebe Pf. üb. 164, 8. 29; 



vleisch-liche, -en adv. sin brüdir, der im 
was vleischlich gebornJER. 9781. swerfleisch- 
leich sein leben zert Zing. findl. 2. 32, 50. 
einen vleischlichen klagen Kchr. W. 15687. 
die im vleischlichen oder swagerlichen ge- 
sippe sint Swsp. 334, 7. 

vleisch-liche s. vli^liche. 

vleisch-licheit stf. (III. 340") fleischlich-, 
Sinnlichkeit Myst. 1. 131, 27. 

vleisch-made swm. tarmus Dfg. 574". Mgb. 
309, 23. vgl. vleischwurm. 

vleisch-mäl stn. fleischspeise Mone z. 16, 268. 

vleisch-man stm. fleischer, carnifex Dief. n. 
gl. 76". Schm. Fr. 1 , 798. Mor. 1 , 3787. 
Teichn. C. 5 b . Np. 201. Gr.w. 6, 185. 

vleisch-manger, -menger stm. (II. 60 b ) car- 
nifex Dfg. 102", lanio n. gl. 227\ Augsb. r. 
M. 22, 2. 58, 1. 198, 26. 

vleisch-meister stm. metzgermeister Chr. 1 1 . 

816, 36. 
vleisch-metzige stf. Schlachthaus, do ward 

die flaischmetzg gepüwen Chr. 4. 94, 1. 
vleisch-mez,z,er stn. macera Voc. 1482. 
fleischouwer s. vleischhouwer. 
vleisch-pfunt stn. ein vleischpfunt wolle Mone 

z. 9, 159. vgl. weberpfunt. 
vleisch-schal stf. = schalbanc Mone 3.8,304 

13, 339 («. 1453). 

vleisch-scharne, -scharre s. v. a. schäme, 
macellum Dfg. 341". bi den nüwen fleischar- 
ren Böhm. 478. 92 (a. 1324. 27). fleischure 
Wallr. 21 a. 1104. 

vleisch-SChetze siom. fleischtaxierer Felde. 
r. 50; 

vleisch-schetzen stn. S.Gall. ehr. 14; 
vleisch-schetzer stm. S.Gall. stb. 4, 26. 

Arnst. r. 68, 110/. 
vleisch-SChÜ^^el stf. (II 2 . 232') rechenb. a. 

1429; 
vleisch-SChÜZ^elin stn. ein zinnen fleisch- 

schusselin Rcsp. 2, 249 (a. 1465). 

vleisch-slahter, -slehter stm. (IR39r)jf«- 

scher, metzger Berth. 285, 16. Renn. 4448. 

Wp. 70. Rotenb. r. 35. 41. Mb. 39, 121 (a. 

1319). 
vleisch-Slllze stf. (II 3 . 726*) salmentum Süm. 
vleisch-swiiideil stn. schtoindauekt Mgb. 313' 

26. 
vleisch-tac stm. tag , an welchem fleisch ge- 
gessen wird, gegen*, zu vastetac Buch v. g. 

sp. 19. 25. Monk z. 1, 148. Kaltb. :>3. 42. 
Vleisch-tisch stm. (III. 39*) fleischt isch, -bank. 

da? ich verkauft hau ineins rechten aigens 



399 



vleisch-troc 



fleute 



400 



/wen vleischtisch Ula. 159 a. 1324. drei v. 

als lehn Usch. 367 a. 1396. ein fleischacker, 

der ain fleisch tisch hie hat Kaltb. 108, 17. 

vgl. Schm. Fr. 1, 798. 
vleisch-troc stm. pei den flaischtrögen (var. 

peim flaischhaus) Chr. 10. 239, 6. 
vleisch-underkoufer stm. Wp. 73. 

vleischunge stf. zerfleischung. fl. Christi 
Massm. formein p. 101. vgl. vervleischunge. 

vleisch-veiz,e stf. (III. 293") adeps Voc. o. l, 

223. 

vleisch-wäge stf. Inv. 1504. 

vleisch-werc stm,. (III. 590*) fleischerhand- 

werh Schm. Fr. 2, 984. Feeibekg. 275. Np. 

227. Anz. 3, 303; 
vleisch-werker stm. fleischer Cp. 218. 
vleisch-wurm stm. (III. 827") tannus Voc. o. 

39, 53. vgl. vleischmade. 
vleisen s.vleischen; = Verliesen Fromm. 3, 55\ 
fleit s. floite. 
fieitem s. vliedeme. 
vleiz, prät . s. vli^en. 
fleje s. vlehe. 

vle-lich, -ligen «. vlehelich, -liehe, 
fleminc *. flaminc. 
vlemmen swv. in ervlemmen. 
Flemminc s. Vlseminc. 
vlen, vlenlich s. vlehen, vlehenlich. 
flennen-bühel stm. unser wingarte, der da 

liget in Wirzeburger mark an dem flennen- 

bühel Mb. 41, 128 (a. 1345). 
tlenner stm. plorator Dief. n. gl. 295 b . 
vlenselin, vlensel stn. (III.336 b )efem. «ztvlans 

Renn. 12447. Parz. 113, 7; 

vlenseln swv. streicheln? ein weiblein, der 
die prön (augenbrauen) sein geflenselt Fasn. 
265, 4. vgl. vlansen u. Dwb. 3, 1769. 

vlenzen swv. zieren, verherrlichen? das wirt 
ir lob geflenzet, mit worten schon durch- 
glenzet Germ. 5, 215. vgl. Schm. Fr. 1, 794. 

vlerre«. vlarre; 

vlerre? stn. chumpt der vogel in das flerr 
{auch in das lerr : geplerr) , er wirt vill eicht 
gevangen Schm. Fr. 1, 794; 

vlerren swv. ausbreiten, spreizen, die (winde) 
pliesen also swinde, daz. sich die pöume zerr- 
ten und ir este rierrten Apoll. 6515. — mit 
zer-. 

vlesch s. vleisch. 

vlesche «. vlasche ; 

vleschelin, vleschel stn. dem. zu vlasche. ein 
fläschlin, in dem gift beschlossen was Beisp. 
74, 15. das fläschelein, flaschelein füllen 



Fasn. 501, 22. 29. aus dem fleschlein schlau- 
chen ib. 111, 23. ich setz im das fleschlein 
an den munt ib. 579, 1. des prunnen heten 
sie geholt und ir fleschel gevolt Apoll. 7069. 
ain triakers fläschel Mob. 248, 14. nembt das 
fläschl und trinket alle Fasn. 432, 27. ich 
trank kalten wein ausz ain er fläschel ib. 
472, 16. 

vle-seil? stn. einen leib bröts in ein vleseil 
vorhenken Gr.w. 6, 755. 

flessen s. vlehsin. 

flet s. vloite. 

vlet stn. (III. 340 b ) fliessendes wasser Frl. 
ml. 32, 2. — nd., s. vlie?. 

vletach stm. = vetach Schm. Fr. 1 , 799 (a. 
1478). vgl. flittich, flottichen. 

vlete, vleteme s. vliedeme. 

fleug s. vlaetec. 

vletsche s. vlatsche; 

vletschen sv-v. die zahne weisen, fletschen. 
Euodolf da begunde in zorne vletschen (: get- 
schen) Msh. 2, 286". vgl. Gr. 1, 421. Dwb. 
3, 1770. 

flettern s. vlittem. 

vletze, vletz stn. (III. 340 b ) geebneter boden: 
tenne, hausflur, vorhalte, stubenboden, lager- 
statt Nib. Glaub. Neidh. (45, 20). Lieht. 
Eenn. (lies 22297. wie doch sin fletze si gar 
smal 19045). Kindh. Urst. Pass. Elis. (111. 
530). auf dem fletz Gest. R. 109. he teilte 
alle vletze der hovereitin gliche Schb. 239, 
25. kein frouwe sol er drüten zu bette noch 
zu fletzen (: setzen) Erlces. 1978 m. anm. die 
wort setzen an gevellichen vletzen Germ. 1. 
195, 1434. fletz, aceubitus (locus, ubi eibos 
ad sumendum aceubamus) Dfg. 8 b . noch 
flazzi noch betti Bihteb. 100. pflez Birl. 
93 b ; ebenes flussuf er Pass. Jer. — ahd. flazzi, 
flezzi, vgl. Dwb. 3, 1771. Fick2 804; 

vletzelin stn. ein fletzlein mit penken Tuch. 
300, 15; 

vletzen swv. ebenen, ausbreiten, du bist breit 
gevletzet an dem buch Ga. 3. 24, 108, 124. 
zwischen die bain ain rauche fud fletzen Com. 
379, 87" bei Schm. Fr. 1, 800. 

vletze-wlt adj. weit, breit wie ein vletze. der 
sluoc dö gar fletzewite scharten Neidh. 172, 
136. 

vletz-kneht stm. (I. 852") suffleta, suppeta 
Dfg. 565". 568*. 

vletz-stein stm. petra Dfg. 432*. 

vleuge s. vliege. 

fleute s. vloite. 



401 



fle^e 



vliehen 



402 



fle^e s. vlasche. 

vlicken swv. (III. 338*) einen vlec ansetzen, 
flicken, ausbessern, abs. Tuch. 88, 26. 104, 
15. an den claidern fl. Fasn.299,3, fr. Renn. 
20143. einen kessel, korp etc. flicken Fasn. 
372, 29. 375, 11. 617, 6. die hosen nicht mit 
newen gewande fl. Bu. 228, 3 (a. 1361). den 
pach mit steinen fl. Tuch. 230, 16. 231, 23. 
obsc. die meit fl. Fasn. 375, 17, abs. ib. 789, 
17. — mit in, under-, ver-; 

vlicken stn. Msh. 3, 16". Tuch. 104, 14; 

vlicker stm. in zuovlicker. 

vlick-werc stn. Fasn. 793, 10. 

vlie stf. (III. 341') Ordnung, art u. weise. 
sprechin in vlendir vlie (: Marie) Jee. 23308. 
— ein nd. wort, s. vlien ; 

fliechen s. vlien. 

vliedel stn. = vliedeme Schm. Fr. 1 , 788 (a. 
1477). Dief. n. gl. 177'. 

fliedem s. fliet. 

Vliedeme, vlieme siofm. (III. 341*) aderlass- 
eisen, fliete, phlebotamum (fliedeme, fliedem, 
flietine, fliedin, flieteme, phliet, fliet, flit, 
fleitem, vleteme, flete, vlieme, vlim, phlier) 
Dfg. 239", n. gl. 177'. flieden Myns. 52. 61. 
er zerbicket im sin houbet mit einer vliemen 
(flieten Goth. hs.) gar Amis L. 2345. — aus 
lat. phlebotamum. 

vliege swstf. (III. 343") fliuga Griesh. 1, 45 f. 
fleuge Teichn. 74", fleug Ring 54", 37 — : 
fliege, musca (fliege, flige, fleuge, fleug) Dfg. 
372% n. gl. 259". Diem. Freid. Strick. 13, 
15 — 63. Mgb. 304,17 ff. wie möhte ein fliege 
deheinen rät gegeben dur ein glas? Wartb. 
162, 11. er verriet ein fliege in eime glase 
ib. 160, 11. als ein vliege umbe ein rat wenet 
loufen ir phat Albr. s. CXCIV. ein her flie- 
gen mac niht gescaden zwein wenigen wespen 
L.Alex. 3199. ich wache und wer mich wol 
den vliegen Msh. 3, 36". ich wil in der fliegen 
weren Narr. 1, 8. fliegen vöhen ib. 11, 21. 
hundes vliegen Gen. D. 139, 6. 10. 14; 

Vliegen stv. III. (IH. 342") prät. vlouc (vlöc, 
vlög Kchr. 16868. Hadam. Mgb. u. md. 
denhm.); perf. mit wesen u. haben — : flie- 
gen, gleichsam fliegen, allgem. (alle? da? 
lebentich was, e? vlüge, gienge ode chras 
Gen. D. 1 1 , 4. er tuot uns vliegende? und 
vlie?ende? undertän Msh. 1 , 299\ ich wil 
dich lernen fl. Mor. 1, 2844. der wint fleugt 
Mgb. 40, 8. 74, 32. er vlög au? sein strä? ib. 
187, 14. wenn der track geflogen hat ib. 268, 
31. da sach man v. manich sper Livl. M. 



10005. bi snellen orsen v. sach man da ritter- 
lichiu bein Turn. B. 750. ez. flugen wit den 
maere Apoll. 17191. ir ros wurden dar ge- 
zogen, da wart gerant und geflogen ib. 3027. 
ja flouch des bäbes pan allenthalben in die 
cristenhait Kchr. D. 516, 32. swä wort sint 
niht gewegen und vliegen in den wint Renn. 
4052. da? kom von manegem blicke, den im 
den schoene dicke in sin ougen fl. lie? Apoll. 
1797. ob ir castel flouc ein van Wig. 271, 6. 
mir ist als ich vliegende var ob al der werlde 
Msh. 1,320*. des vlouc sin lop über velt 
Hpt. 6. 497, 31. vliuc üf disen dorn Relnh. 
90. ü? dem helme flouc da? bluot j. Tit. 917. 
valsch von in fliuget Msh. 3, 80*. he quam 
mit eime sprunge vur den koninc gevlogen 
Karlm. 246, 65. si flugen üf den rossen ze 
einander Troj. 12229); für vliehen Livl. M. 
3336. 9085. 270. Apoll. 5. 30, 3. Leseb. 966, 
7. — mit an (tr. Gen. D. 113, 27), üf, umbe, 
ü?, vor, vür, be-, ent-, er-, ge-, über-, ver-. 
vgl. Dwb. 3, 1780. Ficr2 804; 

Vliegen stn. (III. 343") Parz. 174, 2. Taut.B. 
13575. Reinfr. B. 885. Altsw. 209, 23. 

vliegen-dach stn. wser ein mez eins pfundes 
wert, umb ein vliegendach würd' er verkrü- 
met Msh. 3, 220*. 

vliegende part. adj. s. unter vliegen. 

vliegen-mist stm., -nest stn. muscatorium 
Dfg. 373*. 

vliegen-wedel stm. muscarium Dfg. 372*. 
Fasn. 1215. 

viiegen-zeichen stn. von der fliegenzeichen 
wegen , als die kistenherren anbracht hänt, 
rätslagen Frankf. brgmstb. a. 1458 vig. III. 
p. l&t. 

vlieger stm. in vorvlieger ; 

vliegerinne stf. in vesper-, vorvliegerinne. 

vliehe-burc stf. s. v. a. bercvrit Kirchb. 670, 
28. 

vliehe-hÜS stn. dasselbe, vlihüs Jer. s. 173 k . 

Vliehen stv. III. (III. 345") fliuhen Mart. 
vliuwen (: riuwen) Frl. 269, 16; md. vlihen, 
contr. vlien {auch Er. 2 4248. Lanz. 1939), 
vlein W. v. N. 4, 3. Fromm. 3, 55''; prät. 
vlöch (vlouch Livl M 11980. vlö Pass. 7, 
20. Albr. 29, 205), pl. vluhen (vlohen Livl. 
M. 1542. 3015.5157 u. ö. neben vluhen); perf. 
mit haben; imper. vliuch (md. vlüch Elis. 
9225. Marlg. 261, 10. Apoll. S. 31, 13, vlü 
Pass. 196, 26), sw. vliehe (: schiehei Msh. 1, 
151* — : abs. fliehen, sich flüchten, allgem. 
(si ne wolden vi. Exod. D. 138, 37. dö man 



403 



vliehen 



vlie^en 



404 



die zagen vlihen sach Livl. M. 4922. man 
sach v. unde jagen ib. 7631. vgl. Hpt. 13, , 
175, zu Wolfd. D. IX, 15. der fliuhet e man 
in jage, des herze ist gar an eilen Ulr. Wh. 
144\ diu vor geflohen häten, diu sluogen 
wider genöte Laur. 2 1505. dan vi. Livl. M. 
5639, von dan ib. 9063, von dannen v. Apoll. 
S. 115, 27. weg fl. ib. 30, 4. ab wege vi. 
Helbl. 15, 386. Mgb. 141, 1. an einen vi., 
zu einem Zuflucht nehmen Marlg. 2, 28. ge- 
gen der hure man v. sach Livl. M. 11046. 
ou? dem house er vlöch Gen. D. 78, 33. si 
fluhen au? den landen Mgb. 112,9. flien von 
Apoll. S. 95, 16. 124,3. zuo mangerlei din- 
gen fl. Mgb. 227, 24. mit dat. d. p. einem 
vür die vüe?e vi. Wartb. 59, 10; mit local. 
acc. fliehen über Diem. Wwh.; tr. fliehen 
vor, sich flüchten, entfernen von Hartm. 
Parz. Barl. Wig. Bon. sin lant vlien Albr. 
24,262. sie vlö alle man ib. 29,20b. die lüde, 
die übermale fl. Elis. 2757. 892. Kolkäne tet 
der schu? we , dö wolde er in geflohen hän 
Apoll.5481. er fleuht in als ainen tcetleichen 
veint Mgb. 143, 14. dö si Herödem vlöch von 
Judeä in Egyptum ib. 187, 23. — mit ü?, 
vor, be-, ent-, ge-. vgl. Dwb. 3 , 1 789. Pick 2 
770; 

Vliehen stn. Livl. M. 1545. 5634. 6636; 

vlieher stm. (III. 346") der fliehende, flücht- 
ling. swa? si der flieher funden , ir deheiner 
der genas Wolfd. A. 344. ein fl. bist du vor 
gesin Bing 8", 44. do gesach man nie kein 
fl. ib. 40", 15. Anz. 17, 114. md. vliher, vlier 
Pass. Jer. 

vlieme s. vliedeme. 

vlieil s. vliehen. 

vlien, vlihen swv. (III. 341") md. nd. für hd. 
vhejen -.putzen, schmücken, in Ordnung legen, 
einrichten Jer. fliechen, polire Dief. n. gl. 
297*. vgl. Dwb. 3, 1711. 

vlies stn. (ib.) vlies, vellus (vlus, Aus, vlües, 
flues) Dfg. 609", n. gl. 378". ir vlius da? 
truoc den himeltou beslo??en Msh. 3, 55 b . 
vlus Albr. 489\ — aus lat. vellus. 

Vliesen s. Verliesen. 

fliet, flit stn. (III. 341") dragantum, resina 
Sum. fliet, gummi Diut. 2, 275", fliedem 
Dfg. 271". vgl. Dwb. 3, 1797. 

fliet, fliete, flieteme, flietine s. vliedeme. 
vlie^ 8. vli?. 

vlie^ stmn. (III. 349") md. vli? : fiws, Strömung, 
eig. u. bildl. En. Pass. Jer. Parz. 129, 10 
var. durch dorst ein größer wolf zu einem 



fli?e quam, tif in dem gründe sach er trinken 
dort ein lam Mügl. Med. 10, 1. ü? weiden 
und üz. vlie?en Albr. 33, 351. Kirchb. 597, 
9. 668, 41. 703, 17. 731, 8. ein fl. adder ein 
wasser Apoll. S. 67, 7. prunne, der durch 
da? kobel het sein fl. Da. 460. der die stern 
zelen kund und aller wa??ertröphlein vlie? 
Teichn. A. 135". ein blütes vi. Eilh. 5122. 
nu kam gerennet der kiel mit dräteclichem 
flie? hin an den stein Beinfr. B. 21771. das 
vlis Germ. 12. 202, 13. 203, 36. von rehter 
tugende vlie?e Zusah, flndl. 2. 112, 17; va- 
gabund: ir sit ein flie? (od. fie??) und ein 
slünLs. 1.298,45; 

Vliese stf. (III. 349") fluss, Strömung Trist. 
sus gähte der helt balt, e? wsere wa??er oder 
walt, unz er da ein fliege sach Bit. 3537. 

fliegen s. vli?en. 

Vliesen stv. III. (III. 348") intr. fliessen, strö- 
men, herausströmen, allgem. (vliegende? und 
vlie?ende? Msh. 1 , 299 b . mit vlie?enden 
ougen hänt si vil geweinet Vet. b. L. 126, 
190. fließend ören von dem aiter Mgb. 348, 
12. wenn die afterädern zerplaet sint und 
doch niht flie?ent ib. 391, 26. wer dem an- 
dern ein fließende wunden sieht Wp. 31. er 
lie durch sines herzen tür vi. also riehen 
muot Silv. 149. ir ere in deu lant flö? Apoll. 
6599. wa??ir ubir alli? ertlich vlö? Gen. D. 
2, 23. wa??ir uude bluot, dei Christ ouz. 
siner siten her vlu??en nach dem sper ib. 30, 
14. ouch flö? ein spräche von iu zweien 
Engelh. 464), mit gen. voll sein, überfliessen 
von: da? lant da? milche und honiges ist 
vlie?ende Gen. D. 116, 15; vom fliessenden 
wasser getrieben werden, schwimmen, all- 
gem. (gar edele? gesteine vlö? in dem wa??er 
als der sant Apoll. 5481. da sie die pferde 
sähen in dem wa??er vi. Livl. M. 9333. die 
vische, die da solten in dem wäge vi. Gudr. 
389, 3. Mgb. 211,23. ich sach ein vrowen 
vi., der half ich ü? der unde Kol. 257, 458. 
lä? si hin vi. ib. 255, 374. ein wilder swan 
kam her gen im geflo??en Lor. 53, 6. in 
da? lant, in die habe vi. Otn. A220. C. 231), 
mit loc. acc. den Bin ze tal sie vlu??en gein 
Spire Loh. 6721 ; ver fliessen, ablaufen: so 
von unsers herren geburte sint gevlo??en 
tüsent jär Dm. 121 ; sich rasch bewegen, 
schiessen: derpfeiltuot ab dem armbrost fl. 
Net,z 11286. — tr. fliessen, sich ergiessen 
über: da? wa??ir vlö? berge unde tal Gen 
D. 28,. 21; wegspülen ou? Mgb. 125, 33; 



405 



vliez,ende 



vliz. 



406 



schmelzen Bael. 244, 26. üz; ere wären sie 
mit kunst gevloz^en Troj. 9673. — mit in, 
über, üz. (tr. retten aus Mart. 75, 39), zuo, 
be-, durcb-, ent-, er-, ge-, über-, umbe, ver-, 
zer-. aus ders. w. wie vlaejen, vluot Dwb. 3> 
1793. Curt. 3 262. Ficr2 805; 

vlie^ende part. adj. (III. 348") s. unter dem 
vorig. ; 

vliezunge «Z/'.fluctuatioDFG^O"; das schmel- 
zen: mit der flamme in fliessung würken 
Mbrg. 53*. 

fllhe swf. eine art pfeife Limb. ehr. s.36. vgl. 
fleier. 

vlihen s. vlien, vliehen. 

vli-hüs s. vliehehüs. 

vlim s. vliedeme. 

[flimec LU.342"] ist slimec zu lesen s.Dfg.25*. 

flimmen stswv.? fremere Gl. Virg. 1, 332. 
Dwb. 3, 1798. 

flillderlin stn. flinder, flitter Anz. 1, 217 f. 
vgl. Dwb. 3, 1799; 

vlindern swv. in vervlindern. 

vlinke swm. in kupfervlinke ; 

Vlinken swv. mit raschem griffe entfernen? 
der em kumt zu der linken, den mag 
he gar wol vlinkm mit rechtin dingin adir 
van adir dö zu töde slän Schb. 373, 9. vgl. 
Dwb. 3, 1801. 

vlins stm. (III. 342") kiesel, harter stein, fels 
eig. u. bildl. Wolfr. Serv. Ms. (herten vi. 
gelinden H. 2, 157 b ). Serv. Konr. (er was 
noch herter denne ein vi. an ritterlicher 
degenheit Turn. B. 858. ez, waere vi. ez. waere 
stoc Troj. 5966. er leite sich üf einen fl. hert 
unde breit ib. 13761. daz. loch stuont al 
umbe turnet mit velsen und mit flinsen ib. 
5887. der walt zercloup sich ze witen brü- 
chen vil herter vlinse ib. 10541. ich waere an 
minem herzen gelich den herten vlinsen ib. 
8693). Leys. Pass. (H. 380, 20). vester, stae- 
ter vi. Ls. 1. 380, 214. ein garte, mit flinsen 
wol gebouwet j.Tit. 83. da wart ein klage, 
diu flinse het gespalten ib. 37t>5. si hiuwen 
mit den swerten üf den vlins berten Rul. 21, 
18. man twinget einen harten vlius, daz. er 
cliben müz. durch not Livl. AI. 2440. sin lip 
herter denn ein fl. Eeinfr. B. 2302. sorge 
herter denn ein fl. ib. 3625. herter zorn als 
ein vi. Craon 510. von vlins ein herz so hert 
nie wart Loh. 7208. dines herten herzen 
vlinse Renn. 18752. niui hin, du schänden 
flins, mines magetuomes zins Apoll. 15949. 
— vgl. Cxjrt. 3 261. Dwb. 3, 1802. 



vlillS stm. (LU. 342 b ) zitterndes ßiessen, schim- 
mern Wölk. 93.1.2; 

vlinsen swv. (ib.) zittern, schimmern Wölk. 
33. 3, 21. vgl. flinseln, flimmern Schm. Fr. 
1,794. Höf. 1, 232. 

vlinsen stv. I, 3 zu folgern aus zerpflunsen, 
aufgeschwollen äczKeisebsb. ä.Dwb. 3, 1802. 

vlinsen swv. (DU. 342") refl. zu stein werden, 
sich verhärten Frl. 304, 8. 

Iin8-herte adj. (I. 638") hart wie ein hiesel, 
steinhart Nib. Kl. Lobges. ein vlinsharter 
stein Heinr. 2755. thä mähte man sehen 
prinnen then stäl flinsherten Rul. B. 5948. 
da? si den flinsherten häten überwunden 
Flore 7390. 

vlins-herze stn. der Juden herte flinsherze 
(: smerze) mochten sich da von geweichen 
Geo. 1222. 

Vlins-huot stm. (I. 733") kieselharter huot 
Karl 9453. 10292. 

vlinsic adj. adv. (III. 342') kieselhart, felsen- 
fest, vi. herze Renn. 20623. Wh. v. Ost. 93 b . 
din herze vlinsic hart Msh. 3, 98". du flinsic 
saeldenpfat Kolm. 7, 217. 

vlins-lich adj. dasselbe j.Tit. 768 (Germ. 13, 

vlins-stein stm. kieselstein. die herten vlins- 
steine Rül. 118, 5. Kchr. D. 416, 11. 

vllS s. vlie?. 

flisch-boge s. flitzboge. 

flit, fliet, vlitte 6-. vliedeme, fliet. 

vlitternsww. (III. 342 b ) flüstern, kichern, su- 
surrare Dfg. 570". flettern Mone schausp. 3, 
344. vgl. Dwb. 3, 1807. 

flittich stm. = vletach, vetach. den hünern 
die flittiche abe houwen sächs. weichbild- 
recht 165, 40. 

flitz-boge swm. bogen zu leichten pfeilen. 
flischboge Zimr. ehr. 2. 513, 9. vgl. Dwb. 
3, 1804. 1808. Weig, 12,475. 

fliuga s. vliege. 

fliuhen, vliuwen *. vliehen. 

vlius s. vlies. 

[vliz III. 351'] = sliz Troj 11236. 

VÜ£- s. vlie?-. 

vll^ stm. (III. 352") vliez Livl. M. 319. 54SS 
m, ö. neben vliz, — : beflissen ficit, e/'fer, Wett- 
eifer, Sorgfalt, allgem. (den frouwen etes- 
wenne birt er unde lop gewaltes fli? Troj. 
22091. einem vi. tuon, gegen ihn dienstfertig 
sein Germ. 10. 238, 3 u. anm. der niantel 
was genät ze vliz,e, sorgfältig Bloch 395. 
er legete sinen vi. dran Livh.Af. 1870.7828. 



407 



vli:5 



vli^-haft 



408 



mit vli?e ib. 3806. 5817 etc. Mgb. 198, 11. 
pl. schulte ich im sine vli?e, siniu werc unt 
siniu wort Msh. 2, 357'. mit werdin vli?in 
äth. B*, 2. 5. Livl. M. 4751. 8339); wider- 
streit, spiel, contrast, gegensatz Greg. 3262 
u. Becks anm. (Er. 7301.7308. Büchl. 2, 187. 
Trist. 10921). diu mour schein wol ze vli?e 
Tünd. 61, 12. — vgl. Dwb. 3, 1763; 

vli^, vli^e adj. eifrig, sorgfältig, si plagen 
ir mit vli?er hüte Pass. 123, 65. sie sprach 
mit fli?eme mute Dem. 109. 306. vgl. Gr. 4, 
256; 

vli^e adv. comp, dester vlei??er phlegenUscH. 
234. 40. 46 (a. 1350.52); 

vli^e stf. diligentia, fleisze Voc. 1482. ahd. 
fli?i; 

vll^ec, Vll^ic adj. (III. 352") beflissen, eifrig, 
sorgfältig, diligens, sedulus Dfg. 1 82*. 524\ 
mit gen. (beflissen zu , eifrig bemüht od. be- 
sorgt um, aufmerksam gegen) Trist. Ms. 
(bistus vi., mir mac alle? guot von dir ge- 
schehen Rubin 15, 10). sit ot irs vi. Amis L. 
2307. des sol ich gerne vi. wesen Engelh. 
6149. si wären der reise vi. Troj. 23907. 
Rab. 175. du solt der zühte vi. sin Troj. 
15028. si was vi. aller guoten dinge Cäc. 65. 
da? die peinn irs wertes gar fleißig sein Mgb. 
290, 5. swie vi. man ir waere Er. 6021. 8606. 
Greg. 974. mit präpp. si was an riuwen fl. 
und an clage Flore 4030. diu henn ist gar 
vi. und fürsihtig gegen ir kindlein Mgb. 
193, 4. bis fl. in der kunst! Apoll. S. 48, 13. 
vi. über Greg. 985, ze Bihteb. 70, u. inf. 
Reinh. 336, 1218, gen. u. inf. swa? du ge- 
biutest, des sint fl. ze frumene di fursten 
Rül. 104, 19. mit abh. s. ich wil fl. wesen, 
da? Herzm. 22. der adlar ist gar vi., wie er 
seineu kint 1er vliegen Mgb. 167, 22 u. gen. 
er wil des gerne vi. sin , da? er zehant ge- 
reche sich Troj. 17750. — adv. eines fl. war- 
ten Gris. 6, 14.21. 

VÜ^ec-heit stf. (ib.) s. v. a. vli?, diligentia 
182*. Voc. Sehr. 2589. Trist. 7726. Schb. 
217, 19. 268, 16. 

vli^ec-lich adj. s. v. a. vliz.ee, sedulus Deg. 
524". alse fli?ecliche lust Elis. 7833; 

Vli^ec-liche, -en adv. (III. 352 b ) mit beflis- 
senheit, eifer, Sorgfalt, sedule Dfg. 524 b . 
allgem., s. noch Rul. 39, 20. Gen. D. 75, 17. 
Güdr.23,1. 157,4. 1111,1. 1303,2. Er.6053. 
Greg. 1767. Amis L. 418. Reinpr.ä. 20054. 
Albr. 21, 16.211. 22,460. Heinr. 1868.2775. 
Livl. M. 7535. 960. 8295. 469. Mgb. 130, 1. 



188, 7. 290, 33. Apoll. S. 126, 23. Vet. b. 
54, 14. 

vli^e-liche s. vii?liche. 

Villen stv. II. (III. 351') fliegen Elis. 2272. 
8w. prät. vli?ete , vli?te Karaj. Echr. Rül. 
157, 9 — : eifrig sein, mit eifer u. Sorgfalt 
beschäftigt sein, streben, sich bemühen, be- 
fleissen, abs. ich hän gefli??en Kchr.-D. 108, 
22. da ich inne (in den buochen) gefli??en 
hän ib. 97, 15. ich hän gefli??en an iege- 
lichem seitespil Trist. 3664. mit gen. des 
sül wir vi., so wir beste künnen Eracl. 448; 
refl. Barl. 117, 31, mit gen. zieml. allgem. 
(du vli?est dich wisheite Gen. D. 110, 26. 
Albr. 15, 38. keiner trüge man sich vlei? 
ib. 35, 78. swes sie sich vi. wolde Heinr. 
3320. die vTouwe sich sere vlei? aller slachte 
guter tat ib. 3280. die maister, die sich flei- 
?ent Zauberei Mgb. 387, 23), mit dat. des wir 
unsih minner deme rehten haben gefli??en 
Himlr. 190, mit'präpp. sich an heilicheit fl. 
Elis. 2276. er vlei? sich sere an rehte tat 
Amis L. 2506. die sich dran hänt gevli??en 
Bit. 85. sich vi. gegen Nib. Parz., in Aneg. 
32,33, nach Roth. R. 1373, üf Hartm. 
(Greg. 1945), Otte 399. Albr. 22, 359,- vür 
Heinr. 4042, wider Büchl. 1, 574, zuo, ze 
Trist. Troj. Amis L. 256. ich bin, was ge- 
vli??en an Trist. 10590, üf Flore 2125. 
Bon. 82,5. Albr. 1. 309. Fasn. 247, 13, 
umbe Bon. 92, 24, ze Flore 5400, mit dat. 
d. p. in was der gedanc nach witzen so ge- 
fli??en tö.3783, mitrefl.dat. sich Lanz. 8881. 
mit inf. die vliegen sich wellent vi. Exod. 
D. 140, 9. der sich vli?t widerstreben Ls. 1. 
483, 8. mit abh. s. Gudr. Parz. Walth. 
Trist. Mtst. si vlei? sich sere, wie Greg. 
2137. Albr. 21,24. die müe?ent sich fl., da? 
Mgb. 399, 14. 458, 5; sich eifrig schmücken: 
dö vli??eu si sich alle mit golde und mit 
gewsete Gudr. 338, 3. ze hove sich dö vli?- 
?en die von Tenelant, schmückten sich eifrig 
um an den hof zu gehn ib. 331, 1 u. Martins 
anm. — tr. mit eifer wenden an: der sine 
sinne an ditze buch zu rechte hat gevli??en 
Albr. prol. 43. — mit ge-, ver-. vgl. Dwb. 
3, 1765; 

vli^ensfo. (III. 35 l b ) Nib. Trist. 

vli^ent-lichen adv. = vli?eclichen Rcsp. 1, 
363. 

vll^-haft adj. (III. 352") vli? habend, beflis- 
sen, vi. sin, werden mit gen. Trist. 19126. 
Troj. 30215. vi. werden üf ib. 3698. 



409 



vüzk 



floh 



410 



vliz,ic 8. vliz,ec ; 

vll^igen swv. refl. sich befleissigen Fromm. 3, 

55". 
vliz,-lich adj. s. v. a. vliz.eclich. behalden in 

vli?licher valden Heinr. 3398 ; 
vllZ,-liche, -en adv. (III. 352") s. v. a. vliz.ec- 
liche, diligenter Dfq. 182". Heinr. 309. 615. 
2761. 3334. 779. Livl. M. 2839. Apoll. S. 
20, 12. vli?eliche Eoth. R. 1300. 4043. 
vli^elichen Pass. 254, 77. die järzeit dester 
vleischlicher bogen Uoe. 4, 221 (a. 1295). 
vliz,unge stf. diligentia Dfg. 182*. 
vlö prät. stn. s. vliehen, vlöch. 
vloc s. vlocke. 

vlÖC, vlöch prät. s. vliegen, vliehen. 
Vlöch, vlö stm.f. (III.353')^oä, pulex (flöch, 
flöche, flöhe, flöe, vlö, flouch) Dfg. 471°, n. 
gl. 308". der vlöch, -hes Freid. Mart. Renn. 
(11027. 15198/1 16199. 23100). ein sneller 
vlöch Bloch 368. pulex hai?t ain flöch, der 
wirt au? gewermtem staub und fauler fäub- 
ten Mgb. 305, 7. erznei für die flcech ib. 305, 
8. floech vertreiben Wölk. 4. 3, 4. die vlöch, 
vlöhe toeten Hpt. arzb. 32. uns müeste von 
flcehen geschehen so we Birk. p. 120. ich 
künt nit wol ein flöch getosten Fasn. 1063, 
22. er hat mir die flceh al ab gestrichen ib. 
756, 7. die flce verjagen ib. 883, 14. 865, 1. 
diu flöch Beisp. 42, 2 /., flöh Ring 38, 1 , flö 
ib. 37", 42. Bon. 48, 1. — zu gr. yvXkog, lat. 
pulex Curt.3 349. Ficr2 803. Dwb. 3, 1812- 
flcechen s. vloehenen. 

vlocke swm. vloc, -ckes stm. (III. 345') flocke, 
floccius, floccus, lanugo (vlocke, vlock, floch, 
fluck) Dfg. 239°. 3 17°, pflocke Voc. Sehr. 964: 
Schneeflocke Gudr. 503, 2. ez, reiset von hel- 
len flocken der sne Hätzl. 1. 118, 7. do be- 
gan ez. sere sniwen: dem was, als von bliwen 
die vlocken alle waeren Krone 16046; von 
den bluten der bäume: die wi?en flocken 
garwe vuoren undr ein ander Flore 180; 
von den funken des feuers : die fiures flocke 
(: tocke) da flugen j.Tit. 5755; flaum, die 
flock Hätzl. 1. 85, 25. vgl. vlockenküssen ; 
flockwolle, flockiger abgang der wolle bei 
den tuchscherern Freiberg. 292. wer här 
odir pflocken (crines et phlocke) mischete 
odir mengete zu wollentüch Mühlh. rgs. 
119. düch von pflücken, plucken gemacht 
Miltenb. stö.30".37 b . kein pflücken, plucken 
in die düch verwirken, vermischen ib. welch 
gast her in füerit vlockin Bu. 1 22, 24 (a. 1 337). 
düch gemachit von p locken Böhm. 636 a. 



1355; flocken am schleier Mone z. 7, 59 a. 
1356 (Anz. 4, 175). — zu vliegen od. aus lat. 
floccus? Dwb. 3, 1810; 
vlöckelin? stn. {ib.) flochlin, pellicula Oberl. 
399 (felchin, fellekin? s. Dfg. 421°); 

vlocken swv. fliegen, sich schwingen, intr. 
sin minne diu ist gevlocket mir in da? herze 
enmitten Ulr Wh. 128". vlocken von Ls. 1. 
377, 73; 2. 435, 84. vgl. vedervlocken ; refl. 
sich vi. üf j.Tit. 831. — tr. auffliegen machen 
gegen ib. 1959; flockig machen s. durch- 
vlocken; pflücken, carpere Voc. 1482. vgl. 
zervlocken. — vgl. vlücken ; 
vlocken stn. das fliegen, sich aufschwingen 

einer lerchen fl. j.Tit. 3930. 
vlocken-küssen stn. flaumenküssen Mone z. 

16, 260 (a. 1402). 
vlockin adj. von flockwolle. flockines tüch 

oberlaus. urkk. 1, 75. 84. Frisch 1, 278°. 
flöden s. vluoten. 

Vlöder, vlüder stn. m. f. (III. 353") dasflies- 
sen, fluten, üf des strandis vlüdr (: brüdr), 
am rauschenden, flutenden Strand Jer. 20992; 
gerinne einer müle : üf den flödern (: blödern) 
an alten chumpfmüln Weinsw. 230; da?, diu 
flüder, aus baumstämmen verbundenes floss, 
f rächt auf einem solchen Urb. B. 2, 432. 
Oest. w. 143, 10. 18. Schm. Fr. 1, 788; er 
vermerkt wol den groben flöder so der munch 
im hurn (hirn) gehapt Zimr. ehr. 2. 206, 22. 
— vgl. Dwb. 3, 1836. Weig. 1«, 479. 

flöderitzen swv. der rabe stellt sich tot mit 
gestrackten füe?en, mit geflödritztem swanz 
Com. 254, 4 k . *. Schm. Fr. 1, 788. 

vlöder-mül stf. (II. 28") es sullen auch alle 
mül in laufen gien, wann man von den flöder- 
mülen gröszen schaden nimpt Heüm. 142. 

vlödern, vlüdern swv. (HI. 353") im Dwb. 
wird fludern angesetzt, doch ergiebt sich ü 
aus dem folgd. flaudern — . intr. flattern. 
ez. flöderten (var. flugen) deu panier Apoll. 
14067; tr. flattern mit, schwingen: er flau- 
dert als lang die flügel sein (var.flugt, fleugt, 
fleugert mit den) Vintl. 4764. vgl. Schm. 
Fr. 787. Kwb. 99 u. vlöudern. 

vlöder-, vlüder-tocken swv. (HI. 45") intr. 

sich hin u. her bewegen , flattern j.Tit. (vlö- 
dertocken 1927, vlüdert. 1614 alt dr.). 

vlogelen, vlögen s. vlügelen, vlougen. 
flögiere? ir frühtic säine als ein flögiere üf 

dringet Kolm. 59, 74. vgl. floier. 
flöh 8. vlöch. 



411 



vlogzen 



florieren 



412 



vlogzen s. vlokzen. 

vlcehe/l swv. flöhen, von flöhen befreien, einen 
schebigen hunt flöhen Chr. 3. 78, 2. 

vlcehenen, vlcehen swv. (III. 346* b ) flehnen 
Wst. 636 a. 1478. Zimk. ehr. 4, 596 b , flehen 
Kältb. 3, 32. Dfg. 250* —-.flüchten, durch 
flucht entfernen, in Sicherheit bringen, fu- 
gare (flöchen) Voc. 1482. abs. Krone 6041. 
Msh. 2, 77% tr. Troj. (14497. 23685). Mtst. 
daz, ich den knaben vlöte (: röte) Albr. 31, 
178. si flöchinten den lichnam DüR.cÄr.216. 
ich fleehe in dar besunder Troj. 13464. Jee. 
21243. vi. in Myst. min sun wirt niht ge- 
fleehetin ir lant Troj. 13815. wer sin gut 
vlöhte in den spitäl Ad. 759 a. 1288. wa? in 
die vestinan gefleehet wirt Mz. 1, 370 (a. 1377). 
vi. üz, Wwh. 82, 20. Dür. ehr. 664, von 
Herzm. 145. Frauenehre 1414 , von einem 
lande in? ander lant Kenn. 20546. der vier 
pfert fleehet zuo dem rihter Mz. 3, 168 (a. 
1347). vgl. noch floehnen, floechnen Chr. 2. 
19, 10. 234, 19; 3. 157, 20. 167, 11; 5. 115, 
24. Zimr. ehr. 4, 597". floehen, floechen Chr. 
2. 193,33. 226,11; 9. 486, 17. 19. 500, 2. 685, 
2 etc.; refl. sich von der werlde vi. Msh. 3, 
340". — mit ent-, ge-. zu vliehen ; 

vloehenen stn. den schaden fürkonien mit 
fleechnan und darvon bringen Dh. 169. 

flohzen s. vlokzen. 

floidern s. vlöudern. 

floier stmn. ? (III. 355") kopfputz mit flattern- 
den bändern. keiner hande fl., winpeln oder 
sloier Elis. 1985; 

floieren swv. (III. 354") hin u. her schwanken, 
flattern Taul. Evang. 31 2 b ; schmücken {mit 
dem kopfputze) Elis. 2489. 734. — ahd. flo- 
garön nach Wack. 346" zu vliegen u. zugleich 
umdeutsch, des lat. flagrare. 

vloitsere, -er stm. flötenbläser Parz. 19, 11 
var. vlceter Msh. 2, 89"; 

vloite, floite, floit, flöute swstf. (III. 353") 

flöte, fistula, sambuca, tibia (floite, vloyt, 
fleet, fleit, flet) Dfg. 237". 509°. 582«. vloite, 
floite Nib. 751,2. Krone (14465. 18397. 
22095). holer, floiten, hornes döz. Lieht. 82, 
7. si bliesen floiten unde hörn Craon 863. 
pfif mit der floit (: voit) Helbl. 8, 589. die 
tambür und die flöuten (: fröuten) Part. B. 
14207. dort hoere ich die vlöuten wegen Msh. 
2, 85". fleute Dfg. 509°. Krone 14465 u. 
22095 var. — aus mfz. flaute vom lat. flatus. 

floiten-holr stm. = holrfloite Lieht. 465, 1. 

iloiten-spil stn. Gerh. 3613. 



floitiersere, floitierre stm. (III. 353") flöten- 
bläser Parz. 19, 11. Wwh. 382,16 u. an bei- 
den stellen die varr. ; 

floitieren swv. (ib.) auf der *flöte blasen Nib. 
Parz. Gerh. 5956. Loh. 5044. Mel. 12004. 
Wh. v. Ost. 26"; 

floitieren stn. s. unter glien. 

floitieren? swv. (III. 354") schmücken Trist. 
10924 (var. florieren), vgl. floieren. 

vlokzen, vlogzen sivv. (III. 345") intens, zu 
vlockcn: in zitternder bewegung sein, herum- 
fliegen, flattern, vlokzen Wwh. 409", 18. vlog- 
zen, flogzen Msh. 1, 208\ Mf. 123. fluche- 
zente, volitans Hpt. 8, 131. ich flohzender 
valwisch Lit. 225,16. vlagzen (: gagzen), 
var. flegzen Msh. 2,384"; glänzen, schimmern 
gegen Wwh. 398, 13. 

vloien s. vlüejen. 

vlor stm. s. verlor. 

flöre s. vluor. 

flöre stswf. (III. 354") blume, blute Gsm. 1319. 
ein bluom der flörn Apoll. S. 122, 22. in 
aller flöre und üfgang sin Zimr. ehr. 4. 355, 
38. — aus mfz. flor, flour, lat. flos; 

flören swv. (ib.) mit blumen od. blumenför- 
migem zierrate schmücken, überh. zieren, 
schmücken , stattlich kleiden od. ausrüsten, 
auszeichnen, verherrlichen Wwh. (under 
rämedergeflörte 195,4). Lanz. Helbl. (walt 
mit wiz.er blüete geflört 7, 379). Sigüne in 
däflörte j Tit. 4675. schön geflöret si vor im 
giengen ib. 1773. daz. wol geflörte her Ulr. 
Wh. 143 d . Willehalm der wol geflörte ib. 
203". die wol geflörten ib. 218°. der künec 
kam geriten dar mit einer wol geflörten schar 
Rennew. 14, 100. mit gröz, geflörten rotten 
Reinfr. B. 10282. mit wol geflörten Worten 
Loh. 7567. die geflörten mit richer zimiere 
j.Tit. 4164. der keiser vert mit ehten vil 
werder schar geflöret ib. 4623. vgl. blüemen. 

florenzer, florenzier stm. = florin Schm. Fr. 

1, 795. Oberl. 399. 

flörezieren svw. (III. 354 b ) schmücken Trist. 
H. 3408 ; 

flörie, flöri stf. (III. 354") blume, blute, fri- 
scher blühender glänz (der haut) Parz. 
Trist. Konr. der minne flörie j. Tit. 1237; 

florieren swv. (ib.) s. v. a. flören , tr. Wolfr. 
(diu geflörierter lip Wh. 164, 30). Berth. 
Konr. (durchliuhteclicher eren schin fl. sinen 
werden lip Part. B. 6551). Lobges. Krone, 
Frl. Such, (da? ich der künste porten florier 
mit süe^er sprüche touwe 17,9). si florierte 



413 



florieren 



vloe^en 



414 



den wagen und sin obetach Gz. 835. ir klei- 
der sint gezieret, geplüemet und florieret ib. 
8123. ein klein gesmelz von gold da in flo- 
rieret Loh. 5343. der knehte ziuc was ouch 
floriert von süber wi? Ls. 2. 241, 1096. ein 
schrift, von gold geflörieret (litteris auratis) 
Zimb. ehr. 4. 337, 33. da? ich ir beider bilde 
künn ritterlich fl. und under helme zieren 
Reinfr. B. 17057. den pris zieren und 
wunschlicbe fl. Babl. 220, 2. in diemant 
floriert Ecke C. 280. die flörerden wipCRANE 
1543. Holle Dem. 130. der geflörerde man 
ib. Darif. 137. manec wol geflorierte schar 
ÜLR.TFA. 252 d . Tükl. Wh. 121". höher, nach 
eren A.Elis. 10326.494. geflöriert mit rotem 
golde Beliänd 2339. sie würden mit wih ge- 
florieret Loh. 3350. mit wirde, gnade fl. 
Elis. 9855. 10190; reft. sich plüemen und fl. 
Such. 1 , 163. dein geschrai sich florieret 
Wölk. 35. 2, 12. — mit durch (s. auch in den 
nachtr.) ; 

florieren stn. ich wil die rede furrieren an 
alle? fl. Eblces. 88; 

flörin, floren stm. die zuerst in Florenz mit 
dem wappen der Stadt, der lilie, geprägte 
goldene münze, der gülden (nach Che. 1. 
225, 35 zuerst a. 1352, doch kommen flörin 
schon a. 1342 vor s. Mz. 3, 93). pfenning 
guldin die da heilen flörin Ot. bei Schm. Fr. 
1, 795. tüsent guldin guoter swaerer flörin 
Mz. 3, 361. 417. 18. 19 (a. 1356. 60). Mw. 380, 
7 a. 1397. floren, florenus Dfg. 240*. Wallb. 
21 a. 1473. — aus mlat. florinus, florenus; 

flöriS adj. (III.354 b ) geschmückt, schön Wwh. 
146, 19. 301,1; 

flölitüre stf. da hört ich vogel singen in süe- 

?er flöritür Altsw. 130, 20; 
flörsen stn. (III. 354") schmuck, zierde Wwh 

373, 16. j.Tit.4045. 
vlös prät. s. Verliesen, 
flosch stm. da? man bi süe?ervogelsancmuo? 

heeren in dem flosch J.Hpt. beitr.3Q2u. anm. 

8. 305 , wo auf ahd. flusc , lucus u. schwz. 

flesch, flosch, grübe, verwiesen wird. 
vlösch s. vlies. 

floet, vlceter s. vloite, vloitaere. 
vlote prät. s. vlcehenen. 

flottichen swv. mit den flügeln zuo flottichen 
und zuo slahen N. v. B. 320. vgl. vletach, 
flittich. 

vlotz-, vlötz- s. vlo?-, vice?-. 

vlouc prät. s. vliegen ; 



vlouc, -ges stm. vlouge stf.t (III. 344') mit 
vlouge (: touge) flugs, eilig Jer. 27295. 

vlouch prät. stm. s. vliehen, vlöch. 

vlöudem swv. flattern, der van floidert 
Such. 8, 6. vgl. vlödern. 

Vlouge? s. vlouc; 

vlougen, vlögen swv. (III. 344") fliegen 
machen, verscheuchen Leys. Jeb. Da. 383. 
— mit er-. 

vlöun s. vlsejen. 

flöutes. vloite; 

flöuten swv. (III. 353") flöten, fistulare (fleu- 
ten) Dfg. 237V Engelh. 2708. 

vlöuwen *. vlsejen. 

YlÖZ, prät. s. vlie?en ; 

VlÖZ, stm. n. (III. 349") der vi., Strömung, flut, 
ström, fluss, fluetus, fluentum, fluxus Dfg. 
240"°, n. gl. 177 b . Gbeg. Wolfb. Trist. 
Babl. (234, 16. 264, 13). Ms. Teoj. Pass. bi 
des Rines flö? üiut 1, 65. so waere der liebe 
fl. gevlo??en wol her ze mir Ga. 1. 474, 717. 
wir trenkens mit ir bluotes flö? Ebnst B. 
3297. dö wart von trehenen flöze maneges 
mannes ouge na? Flobe 6990. pl. da? si un- 
gemüet blibe vor des regens vlö?en Pass. 
242,52. pluetige vlö?? weinen Gebm. 18, 107; 
rheuma Dfg. 497 b ; eine katarrhalische krank- 
heit Che. 9. 772, 8. 18. 903, 27; floss, crates 
Dfg. 485". der und da? vi. Ulb. 1164. er 
sach üf dem wa??er flie?en einen kleinen 
flö? Wig. 162, 12. 18. 168, 29. si nämen schif 
und machten flö? Alex. S. 148". ich züge als 
lihte an einem seil wider wa??er einen fl. 
Ot. 23". der flo?? Che. 4, 26 anm. 2. 27 
anm. 6. da? fl. Ge.w. 4, 511. 5, 601. 24. si 
worhten schier ein vlö? , da? (var. der) was 
starc unde grö? Ebnst B. 4417. 25. — vgl. 
vlu?; 

vlöze swf. (III. 350') katarrh Fdgb. 1 , 368". 
salivale Sgm. ; 

vlce^en swv. (ib.) fliessen machen, des lä von 
diner brüste werden blanke milch gevlce?et 
Kone. lied. 32, 36. ein wa??er ü? rösen ge- 
breunet und gevloe?et Teoj. 2451. dö er ü?e 
gote geflce?et wart Myst. 2. 77, 26. mit dat. 
d. p. einem etw. in vi. Tbist. 9442. einem 
etw. in den niunt Wack. pr. 79, 7, under 
ougen fl. Mise. 2, 236. er begunde im fl. da? 
bluot ü? beiden siten Tboj. 34322; toegspü - 
len, fort-, hinabschtoemmen Pass. Gest. R. 
die güss Hösset die pruoken alle weck Chb. 
2. 352, 3 var. du (wein) flöszest die spis 
Nabe. 150', 3S6; übergiessen, leaschen: die 



415 



vieler 



vlücke 



416 



vuo?e vi. Spec. 60; flüssig machen, unter- 
einander mischen Pass. sin varwe stuont ge- 
vloe?et mit wi?e und ouch mit roete Pakt. 
B. 17230. vgl. zu Albe. 10, 181 ; schmelzen: 
geflotztes zin oder plei Np. 140 (15. jh.). 
uz. ere gevlce?et Troj. 9673. — mit abe 
(Germ.//. 5,152. Kolm. 117,51), in (s.oben), 
ü?, ver- (zu Albr. 10, 181), zer-; 

vloe^er stm. flösser Mone z. 9, 427. 11, 262 (a, 
1403). flötzer ib. 11, 263/. 267 f. (a.1469. 
76). Cp. 11. vgl, vlu??er. 

vlö^-galle swf. (I.459 1 ') flossgalle, eine krank- 
heit des ff er des Eracl. Helbl. Reinh. Hpt. 
arzb. 97. 

vlÖZ,-holz stn. flössholz Gr.w. 4,511. vlotzholz 
Mone z. 11, 263/. (a. 1469). 

vlo3Z,ic adj. vom katarrh befallen Chr. 9. 772, 
21. 23. 

Vlö^-liute Augsb. r. M. 3, 5. 6, 31. Chr. 4. 
253, 23 pl. zu 

vlö^-man stm. flösser Münch. r. 7, 75; uber- 
fürer oder fl., traduetor Voc. 1482. 

vlÖ^-OUgen swv. (II. 453*) weinen Pass. Hest. 
1535. 

vlce^-pfenninc stm. zwai und drei?k ph. phenn. 
gelts, die da haizent die flötzpfenning, die 
uns (den schiffherrn von Laufen) die herren 
und frawn der vorgenanten chicester geben 
habent irer freiung irs muessalz, das si jser- 
lich auf dem wa??er ze Laufen au? füerent 
ühk. 2, 309 (a. 1384). 

vlöz,-schif stn. (II 2 . 111'') scapha Voc. 1482. 
durchlöcherter fischkasten in form eines 
kahnes, der beim fischen mitgenommen wird, 
um den fang hinein zu tun Mone z. 4, 80 
(Gr.w. 4, 514). 12, 302. 

Vlö^-Sturm stm. fluvius, fluxus Dpg. 240°, pro- 
cella Voc. G. 175". 

vloz;-vedere swf. flösse, pinna Voc. Sehr. 2344. 
Hb. M. 749. 

vlö^-wec stm. flöss-, Wasserweg, flotzweg 
Monez. 11, 268. 

vlö^-werc stn. (III. 590*) flösserhandwerk, 
recht dasselbe auszuüben Schm. Fr. 2, 984. 

Vl07,7,estf. (III. 351") kele Helbl. 1, 411; 

vloZ,Z,e swf. (ib.) flösse Diem. Krone, Mob. 235, 
4. 7. — zu vlie^en Dwb. 3, 1818. 

vlü imper. stf. s. vliehen, vluo. 

fluck s. vlocke. 

vlllC-, ges stm. (III. 344*) flug, volatus Dpg. 
628*. eig. u. bildl. Parz. Pass. Kreuzp. (des 
vert sin lob in der werlde mit witem fluge 
7579). man gesach nie vederspil so manegen 



scheenen vluc getuon Er. 2041 . einer snellen 
swalwen vi. Msh. 2, 388*. der iuweln vi. ib. 
248". alter nimt hebchen unde valken iren 
vi. Renn. 23029. valken vi. s. oben sp. 11 u. 
Ulr. Wh. 161". Pass. 314,92. als der falke 
enfluge tuot Msf. 156, 13. fluckes swenken 
des falken Reinfr. B. 13523. keinen vi. hän, 
nicht fliegen können Osw. 1801. 8. ein ge- 
fügei guotes, peeses und krankes fluges Mgb. 
164, 21 f. din kranker vi. Msh. 3, 43". dem 
ie so wilt sin vi. gezilt was ib. 1, 210°. ein 
vi. ir herzen ib. 2, 142*. der lieben minne 
sneller vi. Gerh. 4850; eiligste bewegung, s. 
vluges; flügel, eig. u. bildl. (der beleg aus 
Troj. 9824 zu streichen = flouc prät.) : het 
er denne zwene flüge, ich wolt in vür ein 
engel hän Geo. 4782. j.Tit. 166. sin pris 
het ie so ganze flüge, da? im nie halbe veder 
wart enzücket ib. 1404. möhte ich dem am 
beschröten sine witen vlüge Krone 18423. 
untriüwe fliuget mit witen flügen Renn. 4493. 
die flüge der henne Gr.w. 3, 683, des wap- 
penadlers Chr. 4. 61,13. ab sinem heim gap 
liehten schin ein fluc wi? der ander rot Mel. 
5095. pl. die vlüge , die flügel einer schar, 
eines heeres Krone (18274. 529), s. Dwb. 3» 
1838; falkenjagd Weist., s. Dwb. a. a. o. 

vluc-engel stm. ein glanzer flugengel Troj. 
33489 var. 

vlüch- *. vluoch-. 

vluchezen s. vlokzen. 

vlücke adj. (III. 344 b ) pflücke Hpt. 5, 8. Kol. 
100, 128 — : befiedert zum aus flug aus dem 
neste, flügge, fliegend, gleichsam fliegend 
Herb. Trist, (vlücker muot 16965 u. Beck- 
steins anm.). Konr. (reht als si waeren flücke, 
sus fuoren üf si dicke ir spilnde ougen blicke 
Engelh. 944. er sante ir ouch dar wider flück 
und snelle blicke Troj. 7767. er swanc dort 
her mit flücken und mit snellen beinen ib. 
36058). Msh. (sitz in dem nest, da? rät ich 
dir, bi? du noch baz wirst vlücke 3, 432"). 
Frl. ein vlücke? vederspil Mart. 78, 62. 
junge vögele, die nit flug werent worden 
N. v. B. 319. er tuot als ein junc vogellin, 
da? e der zit wil flücke sin Renn. 13795. 
swer e der zit wil werden fl. ib. 17230. 34. 
ein beese? maere wirt gar schier fl. ib. 18210, 
vgl. vlucmaere. da? ungelücke vlücke wart 
Wh. v. Ost. 4*. dein valschait ist so vi. pei 
fürsten und pei herren Such. 21, 120. ir sint 
ein teil ze fluck mit fliegen hin und her 
Altsw. 209, 22. mir wurd ganz flück alls 



417 



vlücke 



vluht 



418 



meingefiderFASN.747,5. die wirtin ist junk, 
gail und Üück ib. 760,5. ein fluck {lebhafter, 
rascher) gaul Zimr. ehr. 1. 481, 17. — zu 
vliegen ; 

vlücke stf. (ib.) flatternder zip fei an dem 
kopfschmucke Ls.; 

vlückec adj. (ib.) s. v. a. vlöcke. ir vlückec 
muot Loh. 3714; 

vlücken, vlucken swv. (III. 344\ 345*) tr. 

vlücke machen, ir süllent strecken und flucken 
üwer gevidere N. v. B. 320; mit flatternden 
zipfeln schmücken Mone schausp. 1 , 334. 
diu nunne flücket ouch den wil Gz. 443; 
flackern, lodern macAe« Such. 25, 194; wolle 
fl. velzeisen, carpereVoc. 1482.— refl. vlücke 
werden , fliegen , sich schwingen : da von ir 
freude sich flücket Loh. 3007. ein ar sich 
kund al da üf erde vi. j.Tit. 6147. — intr. 
vlücke sein od. werden, fliegen, flattern, sich 
schwingen; wir hän da? snelle gevideri, da 
mite wir schier dar geflucchit sin WACK.pr. 
2, 51. hin ii. Reinfr. B. 2885. Netz 11232. 
herwider fl. Loh. 3406. üf vi. Reinfk. B. 
898. der engel quam her abe geflücket 
j.TiT.334. erkangein den lüften fl. tö.3733. 
reht als da? vederspil tuot fl. gen hei?er 
sunnen brehen - - begund min herze vast fl. 
gen der heben Altsw. 155,25.30. min herze 
daz. wil vi. nach siner angesiht Wh. v. Ost. 
54*. 98'. Msh. 1,202". da mite diu krä danne 
fluhte (: zuhte) ü? dem walde in ein loch 
Hpt. 7. 357, 10. vi. zuo Osw. 1967. sin fluc 
gezilt was, da? er zuo ir flücketMsH. 1,210"; 
flackern, lodern, sprühen: als da? nur ü? 
der esse flücket j.Tit. 6092. üf vi. Krone 
7484; fluetuare, vacillare Schm. Fr. 1, 787. 
— mit üf (s. oben), er-, über-, ver-. vgl. 
vlocken ; 

vlücken stn. des valken flucken Reinfr. B. 
13528. 

vluc-msere stn. fliegendes maere, gerücht. 
flugmaer Chr. 5, 94 anm.2. Schm. Fr. 1, 1635. 

Vluc-sinder stm. (IR 299*) fliegender, feiner 
sinder Diem. arzb. e% sol nieman kainen wein 
machen mit alün , mit glas , mit kalke , mit 
flugsinter Np. 204 (14. jh.). 

Vluc-Vilir stn. flugfeuer. flugfewir Chr. 4. 

174, 22. 
vlüdach stn. (III. 353', 39) calciton , squama 

(Üawdach, iiüdach) Voc. 1482. Dief. n. gl. 

346". vgl. Dwb. 3, 1735; scirpus est juneus 

magnus flüdach (?) Schm. Fr. 1, 789. 

Leier, WH. HL 



flude? ain sak fluden 1 dn. (zoll) Augsb. r. il£ 

265. 
vlüder s. vloder, vluoder. 
flüdersere stm. Sighart der fludraer Ubb. B. 2, 

437. wol 8. v. a. 

flüder-meister stm. holzflösser Oest. w. 143, 

13. s. vlöder. 
vlüdern s. vlödem. 
flüder-tocken s. flödertocken. 
flüe, fluech, flueh *. vluo. 

[Auen? III. 355'] Lieht. 603, 1 fülen zu lesen, 

s. Hpt. 15, 247. 
vlüejen swv. fliessen, strömen, fluere DruT. 2, 

215*. vloien Fromm. 3, 56". 

flues, vlües s. vlies. 

vlüete stf. in übervlüete; 

vlüeten, vlüetic s. vluoten, vluotic. 

flug s. vluc, vlücke ; 

vlüge stf. flug. unsteter ist din trüge danne 
der wölken vluge Albe. 32, 264. vgl. über-, 
vorvlüge; flügel, flügelpaar : üf sinem heim 
füert er zwo flüge gar ritterlichen Such. 18, 
553. vgl. 15, 212; 

vlügel stm. (III. 344") flügel, ala Dfg. 19 e . 
Parz. Pass. künec Weif fuorte ein gevider 
zweier grifen vlügel Wh. v. Ost. 23". der 
fenix fuort auf seinen flüglen mangerlai edel 
würz und kräuter Mgb. 187, 4. 8. heim, den 
zwene flügele zierten Tübn. B. 443. Zimb. 
ehr. 1. 6, 3. sitze an dime neste, gouch, unz 
din zit kome da? sich dine vlügele breiten 
Msh. 3, 43". zwen flügel au einen tisch 
machen Che. 5. 385, 1 1 ; 

vlügelen swv. mit vlügeln versehen, ouch sol 
nymand gevlogilte ermil an den rockin tra- 
gin mit hermin etc. Bu. 289, 3 (a. 1374). 

vlügeliche, -en adv. s. unter dem folgd. 

vlügelingen ado. (III. 344") fliegend, in eilig- 
ster beweguug Parz. Rab. den stach er tiü- 
gelingen hin Bit. 2534 (hs. ttügelichen). er 
s webte flu gelinge j.Tit. 407 (fiügelich alt. 
dr. 389). Meleranz flügeliug erreit den hir? 
Mel. 2078. vgl. zu Dem. 2648. 

flügerlin stn. ein düchlin wi? und rein von 
siden clär und fin, da? man nent flügerlin 
Altsw. 209, 8. 

vlllges gen. adv. (III. 344*, 33^ in eiligster be- 
weg ung , flugs Kbone (15201). Tboj. Apoll. 
9480 Goth. hs. Ga. 1. 110, 208. flux Fasn. 
48, 5. 67, 4. 261, 20 u. ö. Zimr. ehr. 2 138, 
17. 465, 5; 3.462, 25. 

vluht stf. (^ 111.346") gen. vlühte, vluht: flucht, 
allgem. (vi. haben, fliehen von Kol. 129, 19, 

14 



419 



fluhte 



vluoch 



420 



zuo Diete. 200. Wabtb. 176, 16. ebenso vi. 
geben Reinh. 326, 971 , nemen Beh. ged. 5, 
700. Livl. M. 3376. sich üf die vi. machen 
ib. 2549. enflühten gen Hpt. 7. 362, 54. wir 
müsten zu vluchten van, zur flucht greifen 
DEM.8769w.an»i. zeiner vlühte komen Loh. 
5833. da? die fl. in sie kam Beh. ged. 6, 174. 
zuo der flühte geschürzet Msh. 2, 328*. aldä 
diu naht mit flühte dem tage sich was er- 
gebende j. Tit. 1929); Zuflucht Haetm. (ich 
solt zuo dir haben fl. Büchl. 1, 327). Paez. 
Ule. got ist min fl. Geiesh. 1, 120. er was 
der nothaften vi. Diete. 2334. sie sint ein 
ursprinc der zuht und aller guoten willen vi. 
Feauenehee 440- swen der tievil jage , da? 
der ze dir vi. habe Gen. D. 110, 21. Aneg. 
12, 74. ir ören süln sin verspart, da? bcesiu 
wort deheine vi. dar inne haben Msh. 3,421 b . 
er nam zuo dime tröste vi. Silv. 1792; aus- 
fluchte effugiumDFG. 196\ an alle fl. Engelh. 
4599. — zu vliehen. 

fluhte prät. s. vlücken. 

vlühte-berilde part. adj. fruchtbringend 
Teoj. 32355. 

vlühtec, vlühtic adj. (III. 347 b ) fliehend, 
flüchtig, fugax, fugiens Dfg. 250*, fluctiva- 
gus Voc. 1482. Koth. (ein vluchtiger diep 
3926). Wolfe, (daz flühtege wilt Tit. 135, 
2). Wig. Keone, Kone. (einen vi. machen 
Otte 591). Jee. da? flühtic tier j.Tit. 1143. 
in strites not vi. Msh. 3, 109 b . swer einen 
schaden tuot, chumpt der fluhtiger in eins 
frumen mannes hüs Mw. 197, 28 (a. 1294). 
üf fluchtigem füz begriffen werden Prag. r. 
25, 34. in diseme fluhtigen eilende Wack. 
pr. 8, 45. vi. werden, fliehen En. 318, 40. 
Rab. 306. Loh. 2553. Kbeüzf.2178. vi. wer- 
den vor ib. 135. si wurden vi. gegen Ra- 
bene Diete. 6623. do er wart vi. von dan 
ib. 3515. da? kunne quam vi. in Itäliam 
Albe. 36, 4. den rücke vi. wenden Loh. 120. 
dö sie sich muosen scheiden vi. ü? ir lande 
Kael 733 var. vi. hin jagen Keeüzf. 1553. 
2125. Livl. M. 7666. si wichen vi. von dan 
Pass. 310, 73. einen vi. tuon, in die flucht 
schlagen Mai 123, 15. die al unwirde ie flüh- 
tic von in täten j. Tit. 87. die slügen sie gar 
vi. hin Livl. M. 7618. 66; mit dat. d. p. 
einem vi. sin, vor ihm fliehen Bael. 280, 36. 

vlühtec-heit stf. Teoj. 33908 var. 

ylühtec-licll adj. vlühteclichen muot gewin- 
nen, an die flucht denken, fliehen Reinfb. 
B. 27334; 



VlÜhtec-liche, -en adv. (III. 347") flüchtig 

Nib. Bael. Ee. 2643. Ebnst B. 852. j.Tit. 

3910. Loh. 2905. Ule. Wh. 155". Pabt. B. 

16150. 249. Schb. 314, 33. Che. 8. 113, 8. 

vluchten cliche Pass. 196, 32. Cbane 2866. 
vlühtegen swv. vlühtec machen Hpt. 8, 134. 
vlühtesal s. vluhtsal. 
vluht-grabe siom. abflussgraben eines weihers. 

si mugen auch in dem fluchtgraben hueten 

und das viech in dem weir trinken lassen 

Uh. 329 a. 1475.. 
vluht-hüs stn. (I. 740") asyluni Sum. Gl. Virg. 

3, 758. 

Vlüht-lich adj. s. v. a. vlühtec Keone 10708; 

vlüht-liche adv. Lieht. 411, 25. fluchtlich 
fliehen Rcsp. 2, 64 (a. 1444). 

Vluhtsal, vlühtesal stf. m. (III. 347*) flücht- 
ung, flucht, bergung Paez. Bael. Schm. Fr. 
1,786. Ad. 603. 1259; betrügerische Über- 
gabe eines gutes an einen andern zum nach- 
teile der gläubiger Dsp. 2, 163. Swsp. 259, 
L. 2, 106. Aügsb. r. M. 226, 15. Np. 19, be- 
trug überh. Steassb. u. Münch. r. — vgl. 
Meibom 316. 

vluht-same stf. flüchtung, flucht S.Gall. stb. 

4, 100. 237. Mone z. 8, 49 (a. 1378). Ge.w. 
4, 489. Uschb. 7. 

vlüm, vlüme s. phlüm. 

vlunder stm. (III. 355*) polipus Voc. Vrat., 
vgl. vlander, vluoder. 

flunst stf. (III.342 b ) zitterndes fliessen, Schim- 
mer Wölk. 17. 5, 16. vgl. Schöpf 146. 

flünzel stmn.? (III. 355") ein weinmass. ein fl. 
das ist ein eimer weins mit dem staf gemes- 
sen Ge.w. 2, 395. 

vluo stf. (ib.) hervorstehende u. jäh abfallende 
felsxoand, fels Lanz. Bon. Ms. (ff. 2, 264"). 
Ls. 2. 182, 190. Just. 170. Mone z. 12, 300. 
flue, flüe Ge.w. 1, 173. 4, 376, flu ib. 382. 
flu och, fluech Schm. Fr. 1, 791. die flueh 
und berg Wack. pr. 70 , 28. — vgl. Dwb. 3, 
1849. 

vluoch stm. (ib.) Verwünschung, -fluchung, 
fluch Diem. a. Heine. Walth.Ms. (herre got, 
gip dem verschämten man wibe vluoch ff. 
3,81 b . do er wolte uns die argen flüeche ver- 
triben ib. 354\ töre, kum dins fluoches abe 
Msf. 85, 21. deist ein swinder vi. Neidh. 
100, 8. mine flüeche sint niht smal ib. 39, 
37). Bael. Aneg. Steick. (zeim vluoche werde 
im sin gebet Kael 2909). da? ist ein vi. 
j.Tit. 5953. ein fluoch, ein slac den eren 
Hadam. 724. der fluoch ste ouf mir Gen. D. 



421 



vluochen 



vluotic 



422 



49, 6. der vi. muo? über dich ergän ib. 19, 5. 
nü ist der gotes vi. an uns ergän Livl. M. 
1140. der ir dise herzeleit tete mit fluche 
oder mit gebete Herb. 13436. des vertanen 
fl. Silv. 2845. er bot vil manigen vi. ge- 
swinde, das; Troj. 8891. der in zuo dem vi. 
spuon Eoth dicht . 4 , 95. sus begunde si da 
ir vluoch ander weide bannen Ga. 3. 78, 1316. 
dem künige wart da manic vi. gegeben Ulr. 
Wh. 191". einem einen vi. tuon ib. 163 c . 
Helbl. 8, 314. solten alle flüeche kleben, so 
müesten lützel liute leben Freid. '30,12. — 
mit gt. flekan zu lat. plango Dwb. 3, 1829. 
vgl. Cürt. 3 261 ; 

Vluochen swv. (III. 355") fluchen, verfluchen, 
-wünschen, abs. Walth. Helbl. Ms., mit 
dat. Nib. Hartm. (Büchl. 2, 113). Walth. 
Trist. (Tj. 507, 24). Mai, Gen. D. 18, 7. 52, 
8. j.Tit. 3708. Craon 1661. Ls. 2. 421,91. 
Hadam. 429; tr. mit acc. d. p. verfluchen, 
-wünschen; dich fluochent leien unde pfaffen 
Msh. 3, 40", mit acc. d. s. fluchen über Er. 
2992. — mit ge-, ver- ; 

vluochen stn. (ib.) Freu». 152, 9. Loh. 3490. 
Np. 68 ; 

vluocher stm. der vluocht Berth. 117, 14.29. 
132, 15. 

vluoch-salm stm. fluchpsalm Chr. 4. 118, 
26. 

vluochunge stf. maledictio Dfg. 344°. 

vluoder, vlüder stm. (HL 353") flagendula, 
dimidius piscis (fluoder, flüder) Dfg. 237% 
n. gl. 176*. vgl. vlander, vlunder u. Dwb. 3, 
1837. 

vluor stm. (LH. 356") stf. in statvluor; md. 
vlür (flüre, flöre Mich. M. hof43) — : flur, 
feldflur, Saatfeld, reht als in eim vluore 
(var. phlür) tuot starc ungewiter Loh. 4602 
u. anm. der hagel eines kornes fl. niht so 
balde neiget Troj. 25976. der wint durch 
eines kornes fl. so lobelichen nie geswanc 
Turn. B. 772. bi? manic vi. in dem lande 
wart ab gesniten Renn. 23691. git der riche 
got eine sangen von sim breiten fluore Com. 
100, 109". umbe den fluer riten Gr.w.3,570. 
in den marken und in den flueren Mb. 41,205 
(a. 1345). den ohsen in den flör slahen ib. 
18, 694. vlür Mühlh. r. L. 175. Höfer 53, 
23. 56, 27 ; saat, samen, bildl. Pass. 385, 66. 
Jer. 17846. 19100; boden, bodenfläche: der 
werlde vlür, erdboden Pass. Livl. M. 40. — 
vgl. Fick2 806; 

Vluorer stm. flurschütze Gr.w. 3, 628 f. 



vluor-heie swm. dasselbe Gr.w. 6, 226. 50 /. 

vluor-liche adv. je nach der angebauten 
fruchtart Mone z. 10, 193 (15. jh.). 

VlUOr-reht stn. regelmässige abioechslung in 
den fruchtarten bei der zinszalung Mone z. 
10, 193 (a. 1380). 

vluor-SChaft stf. das recht der viehhut auf 
einer flur Mz. 2, 389 (a. 1294). 

vluor-SChütze swm. (II 2 . 177") flurschütze 
Mühlh. r. L. 175. Miltenb. stb. 22". Arnst. 
r. 52, 49. Gr w. 3, 559. 

vluor-ZÜn stm. (III. 949") zäun um die flur 
Msh. 2, 210". Gr.w. 1, 649. 3, 416. 
j Vluot stf. m. (III. 356") md. vlüt; da? vi. W. 
v. Rh. 224, 30; als fem. im gen. vlüete od. 
vluot — : fliessendes, strömendes wasser, sich 
ausbreitende wassermasse, flut, fluctus, fluen- 
tum Dfg. 240 be . allgem. (bi des Eines fluot 
Diut. 2, 62. 65. da? diu arche fluote stränge 
wol mohte erliden Gen. D. 28, 11. d6 diu fl. 
vur wart, vorbei war ib. 29, 7. er wiste si 
mit truchen vuo?en über den fluot Kchr. D. 
379, 32. si gesähen niht me wan himel unde 
fluot Eilh. 1205. mit vollen fluoten get ein 
se ib. 3478. des wäges Troj. 25388, des me- 
res vi. ib. 22590. Apoll. 1287. Livl. M. 4476. 
über die vlüt eine brücken legen ib. 3851. 
ü? dem schiffe er sich dö lie , zuo im üf da? 
fluot er gie W. v. Rh. 224, 30. ü? den grun- 
des vlüten den licham si dö brächten Pass. 
89, 56; bildl. geborn üz. dirre werlde fluot 
Mariengr. 309. sin herze waere geswebet in 
freuden flüete j.Tit. 1251. Sünden vi. erbet 
mich von werken an Hpt.8. 299, 16. ir güete 
min gemüete sorgen vlüete machet vol Msh. 
1, 171*. vom weine: da? ist ein süezju fl. 
Weinsw. 232. von den trähnen: des herzen 
vlüt zu ougen vlö? Marlg. 156, 103. ich sach 
der ougen vi. ib. 157, 14); überströmende 
menge Wolfr. volkes ein michel fl. Ernst 
2592. 4712. goldes diu fl. ib. B. 1765. heres 
vi. j.Tit. 947. Loh. 4540. under al des heres 
vlüeten Ulr. W7j.205°. — vgl. vlsjen u. Dwb. 
3, 1859. Fick 2 805. 

vluot-arke f. holzgerinne Vilm. 16. 

vluoten, vlüeten swv. (III. 357 M , intr. jliessen, 
strömen, fluten Trist. 19360. da? waszer 
flödet unde flüszet Alsf. (7.2946. des muost 
er ze töde vlüeten (: hiieten) Ls. 3. 54, 60. 
— mit durch-, über-, umbe-, ver-; 

Vluotic, Vlüetic ad}, {ib. 'flutend, strömend, 
überströmend \\ ai.tii. (.v. Hpt. 15, 160).Pass.; 
flöss-, schiffbar: holz üf der Nide gelendet, 

14* 



423 



vluot-loch 



vogel 



424 



als si flüdig was und holz verfüret hat 
Frankp. brgmstb. ct. 1478, 43\ 

vluot-loch stn. das flütloch und die greben 
zu Hüsen zu machen Frankf. brgmstb, a. 
1446. 57. 73. 

vluot-rinne swf. (II. 718") aquaeductus Brunn. 
r. 147, 322. vgl. Oberl. 403. 

vluot-wa^er stn. zweiunge, die gewest ist 
umb da? flütwa??er, da? uberleuffet von der 
bache, genant diePrynim, und umb da? wer, 
da? die von Worm?e in dem flütwa??er ge- 
macht hatten Schaab 249 a. 1390. 

flürs stf. (III. 357") blume, fz. Pabz. 

vlus s. vlies. 

vlust s. verlust. 

flutte? und machend ermel als kuttan die fri- 
gen bösen fluttan Netz 12078 var. 

flux s. vluges. 

vlu^, -??es stm. (III. 350 a ) fliessendes wasser, 
fluss, ström Nib. Trist. Gerh. Ms. dö si 
kämen (aus dem lebermeere) in den fl. Apoll. 
6842. da? wa??er folgt dem grö?en flu?, der 
samnung der wa??er (meer) Mgb. 104, 24; 
das fliessen , zustand des fliessens , guss , er- 
guss, ausströmung, eig. u. bildl. Wolfr. 
Walth. Ms. Pass. der wa??erfl. Renn. 7926. 
32. Mgb. 13 , 23. der augenzäher fl. ib. 377, 
13. des pluotes fl. ib. 53, 14. 211, 15 etc. der 
wei? ib. 385, 8, der rot ib. 82, 35. 345, 8, der 
mönatleich fi. ib. 33,23. 38,30. manc tugent 
ir flu? nimt von den drin Winsb. 56, 9. 
di mit ir hitze derrete alle unwitze alles 
ubergu??es werltliches flu??es Elis. 85S8. 
aller heilekeide fl. ib. 10069. der sterne fl., 
einfluss Leseb. 907, 12; das schwimmen: 
visches vi. Germ. H. 7,286. den fl. genemen, 
flott werden Trist. 13277.332; rheuma Dfg. 
497''. des hauptes fl., der reuma hai?t Mgb. 
342, 16. 363, 24. 409, 24. Myns. 26; metall- 
guss, aus metall gegossenes : den ire guldinen 
vlu? (die goldgegossenen götzenbilder) hei? 
sie selbe stören Rul. B. 956 u. anm. — zu 
vlie?en, vgl. vlö?. 

vlu^-ganc stm. weg, durch den etw. ftiesst. 
wan im (sunneschin) der vi. verleit ist Myst. 
1. 323, 22. 

vlu^-grabe swm. Kaltb. 10, 33. 

vlu^-gÜSSe stf. so die wasser vallen und des 
höchgebirges fluszgüsina verloffend Oh. 25, 
25. 

Vitaline stm. die flü?ling, die ze latein liquo- 
res hai?ent Mgb. 404, 21. 

VlUZ.-ÖUge adj. (11.452") lippus Voc. o. 36, 36; 



VlUZ,-ÖUgic adj. (II. 453") dasselbe Voc. o. 
3, 31. 

Vlu2;-wunde stf. = vlie?ende wunde Gr.w. 3, 
630. 

vlÜZ,Z,e stf. in übervlü??e ; 

vlüz,z,ec, vlÜZ^ic adj. (III. 350") flüssig, flies- 
send, sich ergiessend , fiuetuosus, fluxibilis 
Dfg. 240 b ". Frl. Hadam. der heilige geist 
über alle die werlt fl. ist Kchr. W. 6. bildl. 
vorübergehend, unbeständig Myst .1. 26,24; 
rheumatisch Dfg. 497". Mgb. 66, 13. Myns. 
50. 

vlü^ec-heit stf. flü??ichait des süe?en pruns 
der milten parmherzichait Such. 41, 1066. 

vlu^esal stn. (III. 350") fluentum Süm. 

vluz^er stm. = vlo3?er Cds. 3, 139. 

vn- s. phn- 

VO s. vohe; 

focheu swv. blasen, die alle weil auch stark 
hinten zue fochen (: kochen) Fasn. 1454. s. 
viehen u. Dwb. 3, 1863. 

VOchenze, vochenz swstf. (III. 357") eine ort 
kuchen od. weissbrot. Saram hie? er wurchen 
dri vochenzen Gen. D. 38, 6. ein vochenz 
(var. bochentz, bochnitz) wi? als ein sne 
Strick. 4, 95. 241.47. bugetschen pachen 
Beh. 127, 5, vgl. pogaz. — ahd. fochenza, 
vgl. Dwb. 3, 1863. Schm. Fr. 1, 685 (Weinh. 
b. gr. § 124). Kwb. 100. Schmid 198. Stald. 
1, 388. 

focte swmfj (ib.) flabellum Dfg. 237 b ; 

focher stm. (III. 357*) foculare, ventilabrum 
Dfg. 24 l a . 610°. — zu fochen. 

VOCüt, VOChten s. vorhte, vürhten. 

VOcke swm. ich spriche zuo dem kinde: nu 
wol für, her vocke! Mart. 261, 99. s. Dwb. 
3. 1864. 

focke-zan stm. Mgb. 14, 9 var. zu stoczan. ■ 

föden s. vuoten. 

voder, vodern s. vord-. 

VOgel stm. (III. 357*) vagel Gris. 12, 18. pl. 
vögele, vogel, vögel — : vogel, allgem. (swer 
eine schaln slät enzwei, däst halp ein vogel, 
halp ein ei Albr. 35, 426. in dem lüfte die 
vögele Gen. D. 3, 16. 8,7. blö?er v., waenstu 
fliegen Msh. 3 , 43 b . so muo? er doch liden 
smäheit zallen stunden alsam der valsche v. 
muo? unt der vuhs vor den hunden ib. 88". 
rauher vogel s. unter spie?vogel. alle grame 
vogel fliegent gerne aleine Renn. 21 175. von 
wilder vögele döne wart si dö wol besungen 
Troj. 16200. die vogel singent wider strit 
Lieht. 131, 1. wir sculen den vogelen niht 



425 



vogelaere 



vogel-hüs 



426 



ze taile werde Rül. 214, 25. diz ist der arme 
vient, üf den die vogel schrient Mart. 47, 
24. wenne die vogel mit enander streiten 
Mgb. 164,31. die tievel koment dar mit einer 
michelen schar in swarzer vogel bilde Kchr. 
W. 4116. obsc. ich waen, er ir ze liebe hat in 
die selben kliebe sinen röten vogel geschoben 
Msh. 3,43 b ); Schwimmvogel: gans, erde, auca 
Dfg. 59°. Mgb. 165, 24. Msh. 2, 154V vgl. 
antvogel; fliegendes insect Freid. 145, 24. 
— gt. fugls, vgl. Dief. 1,389. Gsp. 73. Fick 2 
797; 

vogelsere s. vogeler. 

VOgel-bei2;e stf. aucipium Hpt. 5. 416, 108. 

VOgel-bolz stm. vogelbolzen Ls. 1. 619, 142. 
mit eim vogelpolz schieben Chr. 10. 166, 2. 

VOgel-boum stm. vogelbeerbaum Tuch. 291, 
3. 4. Kaltb. 114, 19. 

VOgel-bühel stm. (I 277*) bühel, wo vögel 
gefangen werden Gr.w. 3, 712. 

VOgel-bÜr stm. cavea Dfg. 108*. 

VOgelchillstoi. (III. 358") md. vögelchen Myst., 
contr. voilchin Ludw. 71, 4. 

VOgel-dierne swf. kupplerin Netz 12221 vor. 
12234. 

VOgel-doenen stn. vogelgesang Hugo v. M. 1, 
42. vgl. vogelgedcene. 

VOgelen, VOgleQ swv. (III. 359") abs. vögel 
fangen, aucupare Dfg. 59°. ietlicher mag üf 
sinem lehen vogelen Fw. 45. Gr.w. 4, 186. 
mit einem kloben er vögelt Loh. 3 170. Schm. 
Fr. 1, 835; auspicari Dfg. 63*; vom begatten 
der vögel, volucrare Dfg. 628°, abs. der han 
vügelt Anz. 1, 191. vogelen mit Gest. R. 
12, refl. da vögelt sich die Störchin mit einem 
andern storchen ib. 11, tr. diukränchin stät, 
wenn si der kranch vögelt Mgb. 192, 9. 181, 
19. die nümmer gevögelt werdent und käusch 
beleibent ib. 181, 31. diu air der gevogelten 
ib. 195, 10. die vogelent si ze töd ib. 169,21. 
ain henn, diu sich nit wil l'üglen län Netz 
2219; 

VOgelen stn. Vogelfang, zweideutelnd auf den 
coitus bezogen Wölk. 71. 3. 1, 7; 

VOgeler, VOgeberesfrn. (III. 359*) Vogelfänger, 
-steller, auceps Dfg. 59°, Voc. Sehr. 209. 
Wg. 891. Loh. 3167. Wh. v. Ost. 13*. Neidh. 
XXXV, 22. XXXVII, 17 var. Spec. 144, 9. 
Marg. W. 294. Fbl. 317, 13. Ls. 1. 189,531. 
241, 219; 3. 226, 322. Mgb. 198, 8. 12. 25. 
215, 33. Mone z. 4, 84 f. fugeler Frankf. 
brgmstb. a. 1444 vig. V.p. divis. apost.; ge- 
flügelhändler Chr. 9. 1011, 27; eine art 



schiesswafe, kleine Jcanone Rcsp. 2, 77 (a. 
1444). vgl. vogelerinne; erdichteter secten- 
name Leseb. 675, 33 ; Heinrich der Vogelaere, 
dichter von Dietrichs flucht Dietr. 800 ; 

VOgelerie stf. aucipium Dfg. 59 b ; 

VOgelerinne stf. die voglerin , im 15. jh. eine 
art kanone Schm. Fr. 1, 835. vgl. vogeler. 

[VOgelerinne III. 359'] s. vüeglerinne. 

VOgeler-messe stf. messe für die ausziehen- 
den Vogelfänger Chr. 11. 553, 9. 

VOgel-eser stm. cassidilis Voc. 1482. vgl. vogel- 
sac, -tasche. 

VOgel-gabel stf. (I. 509") hamus Dfg. 273*. 
vgl. vogelklobe, -ruote. 

VOgel-garn stn. amis, aucipium Dfg. 30°. 59". 
Np. 312, 3. 

VOgel-gedcene stn. (I. 383*) = vogeldcenen 
Trist. 

VOgel-gesanC stmn. (II 2 . 304") gesang der vö- 
gel Mel. Warn. Craon 1712. vgl. Gr.w. 2, 
534. 5,615. 681 u. nacktrag dazu; augurium 
Dfg. 60°. 

VOgel-gescbrei stn. Vintl. 7745. aucipium 
Dfg. 59°; augurium ib. 60°. 

VOgel-gespraeche stn. Unterredung der vögel 
Germ. 6, 106. 

VOgel-gestalt stf. (II 2 . 563 b ) Mgb. 427, 17; 

VOgel-gestelle stn. aucipium Dfg. 59". vgl. 
vogelstelle. 

VOgel-grien stm. (I. 570*) vogelherd Gr.w. 1 
411. 

VOgel-heit stf. zu starker geschlechtstrieb, 
geilheit Mone 5. 199, 19. 

VOgel-hert stm. vogelherd, aueipicium Dfg. 
59". Np. 313. Mich. M. hof2Q. 46. 

VOgel-hiusel stn. dem. zu vogelhüsMGB. 184, 5. 

VOgel-hunt stm. (I. 728") auf der falkenjagd 
gebrauchter, zur jagd auf vögel abgerichte- 
ter hund Trist. 12874. Lieht. 540. 16. Bit. 
7038. 55. 61. 425. 13179. 83. Krone 14462. 
Troj.41689. Apoll. 6617. Jüngl. 924. Ls.2. 
427, 299. Berth. 551, 35. N.v.B. 284. Wst. 
43 a. 1488. Gr.w. 1,510. Zimr. ehr. 4. 339, 
7. bildl. polizeimann ib. 175,21, kuppler ib. 
2. 573, 6. 

VOgel-hurt stf. (I. 735') hürde, gesteile zum 
Vogelfang Oberl. 1876 (= Fragm. 44, 281 

VOgel-hÜS stn. (I. 740') Vogelhaus, kiijig, avia- 
rium, cavea Dfg. 61*. 10S", clavia //. gl. 96*. 
Wig. 106, 12. Neidh. i>4, 35. Renn. 19511. 
Mügl. 3, 5. Such. 22, 163. Mgb. 199,16. Np. 
312. Chr. 10. 519, 18; ein hofstat, da da? 
vogelhüs üf stet Urb. B. 1,4. 



427 



vogelin 



vogel-zunge 



428 



vogelin s. vogellin. 

VOgel-kevje stfmn. cavea (vogelkebige, -kef- 
fick, -keifet) Dfg. 108°. 

VOgel-klobe swm. (I.846 b ) amis, cippa, pedica 
Dfg. 30°. 121'. 420". vgl. vogelgabel, -ruote. 

VOgel-korp stm. aviarium, cavea Dfg. 61". 
108". 

VOgel-krtit stn. (I. 891") musica Sdm. lingua 
caiiis Dfg. 331 b . 

VOgel-liche adv. (III. 358 b ) nach der weise 
eines vogels Lanz. 4786. 

VOgel-lim stm. (I. 998") viscus Dfg. 623*. ein 
zentener hornlime und fogellime Mainzer 
haufhausordnung (15. jh.) 3", im Würzbur- 
ger archiv- 

VOgellin, VOgelin stn. (HL 358 b ) dem. zu vo- 
gel, avicula Dfg. 61". Diem. Paez. Walth. 
Ms. Lieht. Troj. 16539. 24170. 85. Such. 
23, 109. 24, 163. Hpt.7. 408, 83. ein vergul- 
ter kränz mit silbern fogelin Mone z.Tl, 370 
(a. 1429). voglin Msh. 2, 296". vöglin Ls. 3. 
327, 27. vogelie (: vergie) Teichn. A. 191°. 
vögilli Wack. pr. 56, 2; kleine gans, aucula 
Dfg. 57 e . 

VOgel-locker stm. vogellucker, augur Dief. 

n. gl. 42". 
VO°'el-merker stm. dasselbe Voc. 1482. 
VOgel-nest stn. aviarium Dief. n.gl. 42\ Che. 

5. 163, 7. 
VOgel-netze stn. (IL 331 b ) aucipium Dfg. 59 b , 

n.gl. 41 a . 

VOgel-riche adj. (II. 690") reich an vögeln 

Gude. Lanz. 
VOgel-ruote f. amis Dief.«.^.21". vgl. vogel- 
gabel, -klobe. 
VOgel-saC stm. cassidilis Dfg. 104 b , n. gl. 78*. 

vgl. vogeleser, -tasche. 
VOgel-sanC stmn. (LI 2 . 305") = vogelgesanc 

Iw. Walth. Teist. Waen. Bebth. Floee 

4406. Otn. A. hl. Vieg.20, 13. 120,7. j.Tit. 

479. Msf.216,6. Msh. 1,357". 3,446". Heinz. 

1640. Feadenehee 386. 
vogel-schiez,en stn. Mich. M. hof 30. 
VOgel-Schrei stm. der süez.e vogels ehre Msh. 

2, 264*. 
VOgel-singen stn. J.Tit. 1341. 
VOgel-slac stm. captencula, fastema (clausibi- 

lis fallacia) Dfg. 98°. 227*. 
VOgel-spise stf. vogelbraten, wä ist din guot 

geraete, vogelspise, guoter win? Gz. 6144. 

Geem. 9, 200. 
VOgel-stat stf. aucipicium Dfg. 59". 



VOgel-stelle stf. aucupium Dief. n. gl. 41*. 

vgl. vogelgestelle; 
vogel-stellen stn. Mich. M. hof 30. 
VOgel-Sullt stf. vogelkrankheit Altsw. 157, 4. 
VOgel-tasche stf. cassidilis Dief. n. gl. 78*. 

vgl. vogeleser, -sac. 
VOgel-tenne swm. aucipicium Dfg. 59 b . 
VOgel-trager stm. avicularius Dfg. 61". 
VOgel-tuoch stn. Mone z. 4, 31 0. 93. 
VOgelunge stf. avicula (für aucupium?) Dfg. 

61*. 
VOgel-vähunge stf. aucipium Dfg. 59 b ; 
vogel-vanc stm. Hätzl. 1. 59, 18. 
VOgel-verkoufer stm. avicularius Dfg. 61*. 
VOgel-vlue stm. (III. 344") avicia Dfg. 61*. 

Hb. M. 782. 
VOgel-VOlc stn. avicia Dfg. 61*. 
VOgel-vri adj. vogelfrei Ge.w. 3, 738 (a. 1400). 
vogel-wecken s. vogelwicken. 

VOgel- weide stf. (III. 553") ort, wo wildes 
geflügel zu weiden u. zu hausen pflegt oder 
gehegt u. gejagt wird, aviarium Sum. Hpt. 
5, 567. ja tuot er mir sust leide üf der vogel- 
weide j.Tit. 4391. er was so verre von siner 
vogelweide ib. 5690. da? ich sie iemer ger- 
ner sehen wölt dan alle vogelweide Ls. 2. 
190,41; vogeljagd: mit kurzwile, mit hun- 
den, mit vogelweide Leys. vorr. XXX. — 
n. pr. Walther von der V. Walth. 119, 12. 
Msh. 2, 246". Walther cantor de Vogelweide 
Hpt. 19, 498 (zwischen 1204—18), ebenso 
der von der V. Walth. 108, 5, diu meiste- 
rinne von der V. Teist. 4799, persönl. her 
Vogelweid Wwh. 286, 19. 

VOgel-werc stn. aucupium Dief. n. gl. 41". 

VOgel- wicke f. (LH. 628") lingua canis Mone 
8, 401. 

vogel- wicken, -wecken swv. augurare, au- 
spicari Dfg. 60°. 63*. md. nd.; 

VOgel- wicker, -Wecker stm. augur Dfg. 60° ; 

VOgel- wickeri stf. augurium Dfg. 60" ; 

VOgel-wickem swv. auspicare Dfg. 63*; 

VOgel-wickunge stf. augurium Dfg. 60*. 

VOgel-winken swv. auspicari Dief. n. gl. 44"; 

vogel-winker stm. augur ib. 42*. 

VOgel-wise swm. dasselbe Mgb. 227, 24 ; 

VOgel-wiser stm. dasselbe Voc. 1482. 

VOgel-wisunge stf. augurium Dfg. 60°. 

vogel-zuht stf. Mvks. 3. 

VOgel-ZUnge f. so sue^e stimme er horte von 

kleinen vogelzungen Reinfb. B. 27599; vogel- 

wicke, lingua avis Dfg. 331". 



429 



vogel-zwitzer 



vogetie 



430 



VOgel-Z witzer stm. augur Voc. 1482; 

VOgel-ZWitzern swv. augarare ib. 

VOget, VOgt, VOit stm. (III. 359") nbf. vougt 
Che. 8. 363, 3; 9. 813, 15, pl. vougte ib. 8. 
454,26, feugte ^.58,10. contr. vout Griesh. 
denkm. 27. Ad. 1378 a. 1468, faut Ge.w. 4, 
570. md. auch vagt (Erlces. 1105), faid — : 
rechtsbeistand, Verteidiger, fürsprecher, ad- 
vocatus Dfg. 15*, n.gl. 10 b ; vormund Obeel. 
1975. kinde v., tutor Dief. n.gl.31b b . Swsp. 
10, 11. 26, 5. 52, 6. 9. 59. 3. diu frouwe und 
ir v. Denkm.2 XCIX, 22 f. Paez. 264,4; 
Verteidiger, Schirmherr, beschützer: libes 
unde guotes solt du min voget sin Nib. 1075, 
2. der pilgerime v. Livl. M. 9349. ich pin 
vor flust iwer v. Parz. 362, 12; patron, 
Schirmherr eines gotteshauses Leseb. 162, 4, 
einer stadt Che. 8. 103, 2, der römischen 
kirche: kaiser od. könig von Rom, der vogt 
von Börne, der rcemische v. Walth. Wwh. 
Geeh. Eab. Ms. Pass. der kristen v. von 
Röme j.Tit. 1946. er verlos des römischen 
vogtes hulde Eenst 100; landesherr, könig, 
fürst, herr, gebieter, eig. u. bildl. zieml. 
allgem. (min herre, künicB., inArmeniä ein 
voget Apoll. 7207. der edel v. von Tyrlant 
ib. 14273. von Barcilöne der junge v. ib. 
10451. Achirön was der merleute v. ü.5146. 
der grö?e v. üz Ungerlant Helbl. 15, 634. 
der vogt von Dürenge lant, der lantgräve 
Herman Albe. prol. 90. des landes v. Teoj. 
22566. üz. einem swachen knehte hat ir ge- 
machet einen voget Engelh. 3531. Alexan- 
der der grosse heisst der keiser voget Alex. S. 
117". der werlte v., gott Singenb. 211,9. der 
helle v., teufel Loh. 7566. ob allem strite ein 
v., ein sieger in jedem kämpfe Paez. 734, 30. 
bist du danne des wol v., daz du dem töde 
mäht erwernÜLE. Wh. 118". got ist der min- 
nen v. ib. 127\ du bist v. in dem herzen min 
Lieht. 449, 7. nu ist der blüenden beide v. 
mit gewalte üf uns gezoget Msh. 1, 347"); 
der in abwesenheit eines fürsten die rechte 
desselben wahrnimmt u. ausübt, Statthalter, 
beaufsichtigender beamter, prefectus Dfg. 
453°. zieml. allgem. (derkummentür und der 
v. Livl. M. 9105. 19 u. ö. der was sin v. in 
Spirgowe Chr. 8. 58, 11. ein v. und pfleger 
des riches ib. 363, 3) ; höherer weltl. richter, 
gerichtsbeamter Freid. 75,25. Griesh. 2,97. 
Swsp. 3, 2. 4, 5. 412, 9 (u^.Gengler s.327"). 
ein richtender v. Pass. 100, 15. er gebot den 
vogeden und den Schultheißen Gr.Rüd.5, 15. 



der strenge almehtige v., gott Gsm. 1551. — 
aus mlat. vocatus für advocatus. 

voget-bsere, -bar adj. (in. 360°) dem vogete 

unterworfen Urb. Weist. Augsb. r. M. 207, 
11. si wolten die frien lüte vogtpar machen 
Öh.21,1. saget die kuntschaft, daz.diehove- 
mark vogtber si Mb. 38,438. 39, 108 (a.1309. 
19); minorenn Oberl. 1868. Winteeth. r. 
146; ohne vormund, mündig: wan mein 
swester noch niht vogtpaer ist Ukn. 234 a. 
1329. Mh. 2, 580. vogtpsere kint Uoe. 4, 446 
(a. 1303). vgl. muntbar u. Schm. Fr. 1,836; 
VOget-beric adj. mündig. da^(mädc}ien) noch 
niht vogtperig ist Usch. 290 a. 1369. 

voget-degen stm. Rab. 714, 2 var. 

VOget-diüC stn. vom vogete zwei- oder drei- 
mal im jähre gehaltenes gericht Ssp. 1. 2, 4. 
Dsp. 1, 4. Swsp. 1, 89. 91. Judicium advo- 
cati vulgo voitdinc Bu. 100. 55 (a. 1315. 27V 

VOgeten, VÖgeten swv. abs. in schütz u. 
schirm nehmen Alem. 2 , 208 ; tr. mit einem 
vogete versehen, einem v. unterstellen: ein 
gevogter man Kaltb. 1, 84. leut und güeter 
v., ihnen als voget vorstehn Oest. w. 339, 1. 
zuo einem gevogt sein Mh. 2, 936; refl. sich 
an einen vogten, sich seinem schütze unter- 
stellen ib. 3, 22. — mit be-, ent-. vgl. Schm. 
Fr. 1, 836. 

VOget-gelt stn. der voit sol üf sanct Cathari- 
nen tag sein voitgelt in nemen Mich. M. hof 
43. 

VOget-guot stn. ez lige auf behausten güetern, 
auf uberlent und auf vogtgüetern Uhk. 2, 
324 (a. 1392). 

VOget-kaber swm. (I. 605") zinshaber für den 
voget Mh. 2, 436. Gr.w. 6, 24. Kaltb. 105, 
28. Oberl. 1879. 

VOget-haller stm. voithaller als abgäbe auf 
dem lantteidinge Oest. iv. 150, 21. 

VOget-kerre siom. (I. 66T) schirm-, gerichts- 
herr Obeel. 1880. Gr.w. 1, 199 f. 5, 217. 

vogetherren-zins stm. Gr.w. 5, 149. 

VOget-hceric adj. vogthoerige güeter Gr.w. 1. 
176. 

VOget-höU stn. dem vogete zu lieferndes he» 
Gr.w. 1, 2S0. 

VOget-huon stn. zinshuhn für den vogetGR.w. 
6, 526/. Urb. 10, 16, Pf. 95. Oest. w. 340, 
34. 

vogetie stf. (III. 360") vogtei: Vormundschaft 
Swsp. 44, 5; das amt, der amtsbczirk, die 
•pflichten, rechte u. einkaufte eines vogetes, 
prefectura Dfg. 453". Schm. Fr. 1, *>36. Livl 



431 



vogetinne 



vol 



432 



M. 2190. Swsp. 75, 8. Gaupp 1 , 50/. Mw. 
262 a. 1319. Chr. 5. 22, 4. Kibchb. 828, 42. 
Gb.w. 1, 191. voitie Ebnst 676. voitei Mz. 
3, 305 (a. 1354). fautie Ad. 1137 a. 1368. 
Mone z. 26, 39 f. (a. 1399). Mainz. Igb. 192. 
ich wil mich begeben der vogetie ze Baldac 
Ulb. Wh. 207'. 224". vogeteie (: leie) Kenn. 
9198. 215. Lit. 972. Ebnst 659; 

vogetinne, vogetinne stf. (III. 360*) fürspre- 

cherin, schirmherrin, königin, herrin (bes. 

von Maria), advocata Dfg. 15*. Diem. Pabz. 

Tbist. Ms. Lit. 223, 19. Bonus 238. Wack. 

pr. 74, 7. H. v. N. 389. Alem. 2, 208. 
VOget-kem stm. dem vogete zu liefernder 

kern. Ubb. 111, 20. 
VOget-kint stn. pflegekind, mündet Mone z. 

15, 422. 17, 202/. Glae. 105. 

voget-kneht stn. Gb.w. 1, 311. 

VOget-kom stn. zinskorn für den voget Gb.w. 
1, 273. 

VOget-lamp stn. zinslamm für den voget 
Swsp. 415, 4. Gb.w. 4, 494. Mh. 2, 436. 

VOget-liute (I. 1039") pl. zu vogetuian. Lit. 
Serv. Ubb. 4, 21. 27. Mz. 1 , 421 s. 296 (a. 
1391). Oest. w. 430, 1. 

VOget-lÖS adj. ohne voget Msh. 2, 214*. 

VOget-man stm. (II. 47*) der einem vogete 
unterstellt ist, eigen- oder zinsmann einer 
vogtei Halt. 1987. Anno 789. Helbl. 8, 73. 
Winterth. r. 142. Ubb. 239, 19. Gb.w. 4, 
378. Oest. w. 73, 11. 187, 1. 301,25. 340,11. 

VOget-meier stm. das ein herr von Auw als 
ein vogtmeier über all sachen zu richten hat 
Gb.w. 1, 250. 55. 

VOget-mÜtte, -mutte stnm. (II. 280 b ) be- 
stimmtes fruchtmass für den voget. vogt- 
inutte, rnensura palatina antiqua Mw. 49 a. 
1251. Mb. 2, 202. 11. 

voget-phenninc stm. = vogetgelt Uoe. 5, 21 
(a. 1309). 

VOget-reht stn. (IL 627") recht u. einkünfte 
eines vogtes , in geld oder fruchten zu lei- 
stende schutzabgabe an denselben Sebv. 
Swsp. Ubb. Weist. (3,363). Mw.267 a. 1322. 
Uh. 113 a. 1356. Uhk. 2, 240 a. 1361. Dm. 
90. Mz. 1, 349 a. 1369. Mh. 2, 936. Oest. w. 
73, 11. 340, 5. 14. 15; gerichtssitzung, in wei- 
cher zugleich das vogetreht gereicht ward 
ib. 339, 9. 

VOgetschaft-gUOt stn. voitschaftgüt Gr.w. 3, 
363. 

VOget-SChaz stm. geldeinkünfte des vogtes 
Gb.w. 1, 191. 



VOget-spetel stn. (II 2 . 494") = vogetlamp 
Gr.w. 3, 731. 

VOget-SÜure stf. (II 2 . 652*) an den voget zu 
entrichtende steuer Schreib. 2,480 {a. 1463). 
Gew. 1,2. 273. 93. 300. Oest. w. 120, 11. 
Urb. 41, 17. 

VOgetunge stf. gewalt, amt des vogtes Gb.w. 
4, 393. 

VOget- visch stm. zinsfisch für den voget Oest. 
w. 170, 38. 

VOget-Vrischinc stm. zinsfrisching für den 
voget Mb. 6, 408. 31. 

VOget-VUOter stn. die guter werden verkauft 
mit allem dem recht und si her prächt sint 
an alle? voitfueter Stb. 246. Oest. w. 324, 3. 

VOget-Win stm. zinswein für den voget Mb. 
39, 351.58 (a. 1328). Ge.w.3,575. Öh.155, 

voglen, voglin *. vogelen, vogellin. 

VOgt- s. voget-. 

VOne swf. (III. 360 b ) fuchs, füchsin Kaeaj. 
Kchb. Steick. Lets. ez loufet selten wisiu 
müs släfender vohen in den munt Winsb. 42, 
10. er vohe, er vuhs, mit bceser kündekeit 
waenet er sich tiuren gar Msh. 2.232*. alsam 
ein vuhs und ouch die vohen sich bergent vor 
den hunden Silv. 1293. owe, da? ich niht 
als die vohen (: geflohen) mich kan versliefen 
in den hert Tboj. 38482. einer vohen unslit 
Hpt. arzb. 32j vrou vohe Aw. 3. 196, 8. 197, 
33, vohe, vö Eeinh. 364, 1968. 88. — *. vie- 
hen u. Fick 2 797 ; 

VOhelin stn. vulpecula, fuchlin Dfg. 632°. 

VOhen-vist stm. der gemeine staubschwamm 
(Jist, hüben-, weiber-, hunds-, wolfsfist 
Nemn. 2, 471). den ettlich haissent vohen- 
fest und ist synwel und stuibt, wann man 
in üf pricht, und ettlich haissent in wolfs- 
plauter Mtns. 62. 

vohinne, vohin stf. füchsin, vulpissa Voc. 
1482. 

fohten s. vürhten. 

VOilchin s. vogelchin. 

voit s. voget. 

vol swm. stn. s. vole, vul. 

VOl, -lies adj. (III. 361*) volle Walth. 29, 2. 
Geeg. 1941 vor. Jer. 17875. foul W.v.B. 
302. 10. vgl. Weinh. al. gr. § 71 — : voll, 
angefüllt (alspräd. adj. ohne oder mit st. sw. 
flexion) Nib. Iw. Walth. Tbist. wenn der 
mön vol ist Mgb.65,7. 153,8. dei ehir wären 
eben volliu Gen. D. 85, 12. ir ougin wurdin 
vol Ath. A* 14. swie vol diu kanel waere 
Weinsw. 260. möhte er gehabt hän nach 



433 



vol 



vol-born 



434 



sinem willen volle hant Er. 2277. dö wart 
im mit voller hant {mit der faust) geslagen 
ein tiefiu wunde Wig. 180, 24, mit gen. öli- 
gem, (der einen ke??el an die gluot vollen 
wa??ers tuotBüCHL. 1,466. vol liehter varwe 
Er. 2 7729. er sach den berch vollen herwegen 
und vollen engel Griesh. 1, 147. ein rouch- 
va? voller kölr ib. 2, 119. wan si den biutel 
vol truoc ir gevatern pfenninge Bloch 384. 
ein wip vol richer sinne ib. 188. eren Apoll. 
1526, triuwen vol Reinh. 330, 1074. vol ge- 
lustes Mob. 285, 13, luftes ib. 11, 2. bäche 
unde lä lägen antvogele voIEr. 2 2038m. anm. 
da? velt lac der töten vol Bit. 10795. Herb. 
12035. 16228. wan er aller vol lac kroten 
unde slangen Krone 12785. diu kröne lac 
gar edeler steine vol Lieht. 485, 30. ieslich 
valde bleter vol was gehangen ib. 296, 10. 
dö sach man ir Schilde stecken gar schüre 
vol Nib. 2069, 4. der sal sitzet herren, ritter 
unde knehte vol Diocl.8580. Helbl.15,246. 
da? hüs sa? edeler frouwen vol Bit. 4354. 
Lieht. 258, 26. Craon 678) , mit präp. vol 
sin, werden von Herb. 8712. 14572. 624. 
Er. 2 7122 u. anm. Serv.2234. Krone 29 183. 
Troj. 1026. vol ligen von Herb.7572. 11571. 
Güdr. 1740, 2. Bit. 10795. Rab. 600. Troj. 
37814; gesättigt, berauscht: vol sin Myst. 1. 
78, 32, werden Msh. 2, 154*. Mgb. 230, 24. 
232, 17. got kan den vollen vinden sam den 
lseren ib. 112, 15; in fülle vorhanden Nib. 
a.Heinr. Trist.; vollständig , vollkommen, 
allgem. (sin voller dienest Gen. D. 2, 16. 
vierzich tage volle ib. 115, 17. voller sprunc 
Herb. 4800. dö der engel die rede vol tet 
Tund. 63, 75. vür vol hän Bit. 13226, geben 
Neidh. 97, 2, nemen Helbl. 15, 833. Amis 
L. 196. Karlm. 140, 36). — gt. fulls zu skr. 
pürna gefüllt {von par), gr. nkiwg, lat. pleo 
Cürt.3 260. Fick.2 799. Gsp. 71. vgl. vil; 

VOl stm. erfüllung Gz. 2890; 

VOl, volle, vollen adv. (III. 362". 363 b ) voll- 
ständig, gänzlich, vollkommen, vollends, in 
fülle, zur genüge, sehr, vol Nib. Gudr. 
Hartm. (ein vol karger Er. 2 2381, ein vol 
frumev man Büchl. 2, 497. unz da? er vol 
hin quam Greg. 2367). Röther vol gedächte 
Roth. R. 4883. wie sol man des vol ze ende 
komen Lieht. 2, 5. da? e? vol umbe gie ib. 
76, 25. als er den brief vol gelas Alexiüs 62, 
888. da? ir niht sit vol gewert Sperw. 199. 
vol släfen Wölk. 39. 1, 5. — volle Hartm. 
Trist. Barl. Konr. (so troestent volle minen 



muot Troj. 9178). e? dühte mich niht volle 
clär Amis L. 1855. da zuo bin ich niht volle 
wise Flore 4J18. so länt ouch volle iuch an 
ein heil ib. 7344. da? ich gelebe volle einen 
tac ib. 6736. hasten si sich volle bewart ib. 
6140. e? waer ein langer itewi?, der mich ie- 
mer volle riuwe ib. 6065. die messe volle ü? 
machen Chr. 9. 523, 14. volle geschriben ib. 
618, 29. sup. vollost Griesh. 2, 78. — vol- 
len a.Heinr. Güdr. u. md.denkm. (e er sich 
vollen hette erhaben Herb. 6423. da? werte 
vollen fünf jär Ernst 1 608. dit gebirge ist 
v. hoch Pass. 37, 46. da? reine godes her 
vollen schiifete über mer Elis. 4958. 7150. 
vollen arbeiten Ssp. 3. 76, 3). iedoch dunket 
er sich niht vollen saelic Flore 4821. dar zuo 
bin ich niht vollen wis an sinne und an ver- 
nünfte Troj. 19688. des was ich vollen wir- 
dic niht Himlf. {Hpt.b) 698. diz lop ist vol- 
len wit und breit Msh. 2, 130 b . nü tuo wol 
vollen wider mich Hpt. 8. 94, 153. unz si im 
da? leben vollen heten gar benomen Reinh. 
326, 977. du bist gewahsen vollen Vz. 240. 
— in zusammens. mit adj., adv. u. vbb.*), 
um das völlige, vollständige, fertige, durch- 
geführte zu bezeichnen. 

VOl-ahten swv. (I. 17') die volle zal, vollstän- 
dig angeben Ernst 3128. Elis. 3722. Kolm. 
6, 64 u. anm. volleahten Berth. Myst. 

völant s. välani 

vol-ant, -ante part. prät. s. volenden. 

foläte stf. eine sang-u.dichtweiseTRisT.801S. 

VOl-banden stn. mit bindende, mit vollen- 
dende und mit anderem rebwerke Gr.w. 4, 
118. 

vol-bard s. volbort. 

vol-bat stn. vollbad Schm. Fr. 1, 209. Ga. 2. 
364, 24. Pf. arzb. 2, 13". 

vol-bedenken swv. Msf. 120, 15. 

VOl-bern stv. völlig hervorbr/ngen'M.QB. 424, 13. 
VOl-be^em swv. (I. 95") vollebe??ern Myst. 

1. 267, 21. 
vol-bilden suw. Mgb. 246, 5. 

vol-blanc adj. mit volblanker varwe Er. 7 292 

VOl-born stswm. (I. 269 b . II. 56", 11) Januar 
Myst. 1. 73, 6. Ludw. 32, 20. des volborues, 
das ist januariusDüR.cAr.67; februar Myst. 
1. 91, 1. — vgl. Gds.798. Germ. 11, 116 anm. 
Weinh. mon. 59. 



*) bei allen composs. ist der gleiehrndssigkeit «<•<•- 
gen die form mit vol- angesetzt worden, die ver- 
stärkte bedeuttmy ergibt sich bei den meisten von 
selbst. 



435 



vol-bort 



vol-bringunge 



436 



VOl-bort stf. n. (III. 362 b ) Zustimmung, erlaub- 
nis, vollmacht, consensus (volbort, -bart, 
-wort) Dfg. 143°. Jer. volbort geben Kablm. 
229, 11. 299, 14. Livl. M. 8834. 9420. Rta. 
1. 71, 20. 267, 26. di volbort widersprechen 
Ssp. 2. 12, 10. umb ein gescbulden urteil sal 
man keiner volbort vrägen ib. 2. 12, 14. mit 
volbard Gerwins mines dochterman Arn. 
108 a. 1367. vulbort Kell. Jer. mit unsirm 
wissen und vulbord Zeitz, s. 3, 109. entst. 
volwort: mit beider parteien willen, wissen 
und volwort Ugb. 15. äne des rätis volwort 
Thür. rd. 14; macht, fähigkeit, fülle: v. en- 
hende hän Karlm. 104, 12. hedde ich is nü 
v., dat ich den wolde prisen ib. 119, 59. du 
hast sin gute v. Zing. findl. 2. 17, 5. aller 
sunden v. Vet. b. L. 873; persönl. der Ver- 
leiher: got, aller seiden ein v. Marlg. 107, 
46. — bort zu bern, vgl. Vilm. 431 f.; 

VOl-borten, -bürden swv. (ib.) zulassen, zu- 
stimmen, genehmigen, consentire (volborden, 
-bürden, -Worten) Dpg. 144". Vilm. 432. dat 
ordel v. Ssp. glosse zu 2. 6, 4. volleborden 
W. v. N. 56, 13. mit dat. d. p. Kulm. r. 4, 91. 

VÖl-boum? stm. der müllner sol auch zu rech- 
ter weil und zeit die völpaum legen und die 
nächpauin deshalb an schaden halten Kaltb. 
97, 63. ob ain fraw oder jungfraw auf ainem 
völpaum wueschen oder, dasz ainer ainen steig 
darüber macht, der sol zu wandel verfallen 
sein 12 dn. als oft es geschieht ib. 97, 65. 

vol-bräht part. adj. s. volbringen. 

VOl-brähtecheit stf. (I. 252") Vollkommenheit 
Mtst. 1. 321, 13. 

VOl-brähtecliche adv. vollkommen, diu abe- 
nemunge der sünden geschach volle brähtec- 
liche mit der besnidunge Dav. 47. got ist 
alle? guot vollebrähteclichen Myst. 1 . 360, 5. 

VOl-brechen stv. intr. geschehen, zu stände 
kommen, da? vollen brach Pass. K. 228, 65. 

vol-breit adj. und wart über da? grap geleit 
ein vollebreiter stein W. v. Rh. 264, 31. 

VOl-brief stm. = vollungebrief Etb 1 1 . 

VOl-brinC stm. (I. 252") vollbringung. volle- 
brinc Mabt. 200, 106. 

VOl-bringelicb adj. vollkommenUms. 21118. 

vol-b.'ngen, -brengen an. v. (I. 25i b ) vol-, 

volle-, vollenbr. — : an das ende des weges, 
bis an das ziel bringen a.Heinr. 1065. diu 
ros wurden traege, e si die brieve mohten vol- 
bringen Gudr. 599, 4 ; erreichen : so volpringt 
diu pruot ir rehten groe?en niht Mgb. 194, 6; 
bis zu ende führen, ausführen, vollenden, zu 



stände bringen, vollbringen Nib. Hartm. 
Trist. Barl. da? wil ich noch volbr. 
Gudr. 1062, 3. des man niht vollebr. müge 
Troj. 18311. vol-, vollenbräht werden Mgb. 
37, 13. 54, 23 etc. Karlm. 155, 59. 166, 36. 
got ist niht ein zersteerer der natüre, mer: 
er volbringet si Myst. 2. 18, 6. ein werc 
Zing. findl. 2. 56, 29. 82, 72. Vet. b. 13, 3, 
ein buoch Albr. prol. 98 , die rede Elmend. 
2, den kämpf Ssp. 1, 49, die arbeit Livl. M. 
9959, die botschaft ib. 10347, die reise ib. 
6986, den lauf Mgb. 55, 24, da? amt Sixv. 
1452, die messe Loh. 2411. Chr. 3. 366, 7. 
369, 16, die höchzit ib. 3. 273, 4. 22, die rih- 
tunge ib. 4. 35, 16, den diebstäl ib. 5. 301, 6, 
den turn, die müre etc. volbr. (ausbauen) ib. 
1. 348, 7. 353, 15. 364, 3. 371 , 5; 3. 92, 25. 
165, 24 etc. 4. 94, 1. 319, 18; 5. 293, 4. 303, 
14. 314,2. Ernst 2027. Livl. M. 3779. 11905. 
wa? man leides wolde vollenbrengen da an 
sime lieben vatere Pass. K. 379, 81. den rät 
mit der tat volbr. Livl. M. 10018. 11394. 
etw. nach rechte vollebrengen Elis. 55. di 
wollen zu garne vollebr. ib. 7151. mit dat. 
d. p. ich wil e? minem gaste volbr. an sin 
ere Bit. 5149. mit untergeord. s. da? si da? 
vollenbrechte , wi zu libe quemen wider di 
armen unsers herren gelider Elis. 3690; in 
der rechlsspr. eine behauptung , klage etc. 
gerichtlich durchführen, erweisenSsv. 1. 54, 
3; 3. 39, 2. — volbr äht part. adj. voll- 
endet, vollkommen, perfectusDiEF.«.grZ.287 b . 
die wären ritter vollebräht Troj. 32387. ir 
lip, ir güete und ir gebär rilichen wären 
vollebräht ib. 835. diu kleider wären volle- 
bräht rilichen unde schöne ib. 2962. er was 
an rehte vollebräht ib. 651. swer under in 
an kunst was vollebräht ib. 931. ouch ist 
min leben und min muot so vollebräht an 
wirde niht ib. 21 87'3. rolbrächt an senften 
siden Elis. 3194, in dugentlicher andächt 
ib. 6864. nach godes su?e vollebrächt wüs 
(wuohs) innerlich ir andächt ib. 1101. com- 
par. und ist diu natüre vollebrähter und 
edelr an dem man Dan. 48; 

VOl-bringen stn. Myst. 2. 323, 13. Wack. pr. 
70,42; 

VOl-bringer stm. vollbringer Myst. 2. 573, 45. 
Wack. pr. 70, 20 ; 

VOl-bringlinge stf. (1. 25 1 b ) ausführung, Voll- 
endung, erfüllung, supplementum Dfg. 568". 
vollebringunge Myst. 2. 397, 3. 460, 7. 
f ollinbrengunge Hpt. 15. 376, 100. 



437 



vol-buo?e 



vole 



438 



VOl-bll02;e stf. (I. 283") satisfactio Süm. Hrd. 
197 b . 

vol-büwen swv. fertig bauen, ausbauen Jer. 
18996. Mb. 41,124 (a. 1345). vollebüwen 
N. v. B. 314 f. 

volc, -kes stn. (III. 365") stm. Eoth. R. 3393 
— : leute, volle (kriegsvolk, beer, Untertanen, 
diener schaft), schar, allgem. z. b. er tröste 
da? trürige volc Roth. R. 3276. der vörde 
ein nödige? volc ib. 1396. hie ist ein her- 
licher v. ££.3393. e er da? volc gewan Gudr. 
1162,2. dem volke si vür geleit unser gewerp 
und unser dinc Tboj. 21972. da? geund, da? 
ritund v., fusssoldaten , reiter Alex. S. 67". 
da? v. sich schöne nider lie üf eine wise Livl. 
M. 1048. 70. godes v., die armen Ems. 6307. 
do stuont ain v. auf, da? hie? man die gais- 
laer Mgb. 217, 15.23. 25. da? v., die einwoh- 
ner eines hauses Oest. w. 271, 1, vgl. Kwb. 
100. pl. sich huop leit von volke ze volken 
Kchb. W. 14064. der edel gotes barn vür üf 
ob den volken Pass. 106, 68. unz er her wi- 
der wil bekumen zu den volken ib. 107, 25. 
si räseten alsus zu den volken ib. 114, 24; 
menge, häufen: vögele ein michel v. Gr.Rüd. 
20, 14. ain grö? v. pinen Mgb. 290, 36; 
mensch, person: ein schöne par folks sol er 
und min dochter werden LuM. 10 d . 20". — 
vgl. Cubt.3 260. Fick2 798. Dief. 1, 392. 

VOlc-degen stm. (I. 310") held, der alles volc 
überragt, im ganzen volke berühmt ist Rul. 
(139, 21. 144, 13. 171,10. 291,9. Kabl 5035). 
Kl. Rab. (714). Lanz. Roth. R. 57. Dietb. 
2645. 6727. Wolfd. D. VIT, 115. Kirchb. 
598, 32. 

VOlc-haft adj. volkreich Kirchb. 747, 14. 

Volc-lant stn. land, das einer gemeinde ins- 
gesammt angehört Westenr. 157. 

VOlc-magen stm. (II. 8") Volksmenge, heeres- 
macht Roth. R. 754. 

Volc-SChar stf. (IR 153") caterva Süm. 

VOlc-sturm strn.{II 2 .l\S b )volkskampf, kämpf 
an dem ganze Völker sich beteiligen Gudr. 
921, 3. 1111, 3. nicht comp, in Volkes stür- 
men Nib. 1965, 3. 

VOlc-Swant stm. (IR 800") volksvertilger 
Gb.Rüd. 14, 26. 

Vulc-vridende part. adj. de? weret min volc- 
vridendiu hant Vibg. 46, 13. 

volc- W1C stm.n. (III. 649 b ) kämpf zwäer heere, 
grosse schlacht Anno, Diem. Lampb. Rdl. 
(Karl 4537. 705). Spec. RoTH.i?. 4261. 381. 
Kchr. D. 16, 18. Glaub. 515. Mar. 184, 8. 



Wolfd. A. 423. Obend. 2592. 604. 768. 
Kablm. 49, 16. 110, 45. 411, 45. nicht comp. 
volchis wie Exod. D. 137, 20. 

VOlc-Wip stn. (III. 720*) weib aus dem volke 

Pass. #.619,83. 
VOl-danken swv. (I. 359") Mtst. Hätzl. ich 

mac noch kan voldanken Reiner. B. 1324. 

vol-denken swv. (I. 350") Such. Frl. da? nie 
kein sin voldenken mac Aw. 2. 72, 75. 

vol-dienen swv. (I. 371") Türl. Wh. ii4\ si 

suln voldienen und vol lön enpfän Ssp. 1. 22, 
2. mit dat. d. p. siu volledienöte der frou- 
wun Marthun Wack. pr. 8, 89. 

VOl-die^en stv. (I. 374*) zu ende die?en, ver- 
hallen Frl. 321, 12. 

Vol-diMen s. voltihten. 

YOl-dinC stn. (I. 336") das feierliche, unge- 
botene vollgericht Obebl. 1883. Gb.w. 1, 759. 
Mone z. 5, 299. 

Vol-diuhen swv. da? entwederhalp der druc 
moht werden gar voldiuhet Loh. 4587. 

vol-drücken, -drucken swv. (I. 401") intr. 

abs. mit voller Wirkung drücken u. vorwärts 
dringen, mit voller kraft gegen einander 
dringen, kämpfen, nü kunt der Na??ouwer 
inenlich v. Loh. 5670. der von Na??ouwe 
mit dem vann voldruct ouch ritterliche 
ib. 5547. e da? diu schar mit ir poynder 
voldrucke gar Wwh. 394, 24. si voldruktin 
stritinde unz so hin bie, da? si di berevrit 
alle drie mit gotis hülfe irlifin Jer. 12514. 
voldrücket wart da ritterliche Loh. 2824. 
4283. da? mit einander menlich wart vol- 
drücket ib. 5813. — tr. vollständig vomvärts 
dringen mit: der lantgräve voldructe sin 
baniere nach Kreuze. 6181 (vgl. nach mit 
ir baniere si drueten sän 6705); kämpfend 
ganz bei seite drängen, überwinden: mine 
poynder die starken mugen niht voldr. den 
Römaere Wwh. 357, 19; zu ende führen, be- 
enden: e der punei? voldrüket wart 434S. 

Vole, VOl Ä?ü7ß.(III. 366*) junges pferd, männl. 
folen, poledrus Dfg. 444*. Parz. Eracl. 
Winsb. Helmbb. Renn. Tboj. (im was als 
einem wilden voln, der get in siner vriheit 
15074). ein vol gebunden an der hefte Hadam. 
455; ross, streitross Rul. Gudb. Parz. (manc 
vole an sinen meister lief 379, 28). Alexan- 
der hi? dö biten sinen man mit einein rolen 
L.Alex. 3032. sin gewaefen und den voln 
Hagene brüeven dö began Bit. 27s4 u . anm. 
ja kuolten si die voln starc /A.3130. vilbalde 



439 



vol-enden 



volge 



440 



si im sin guot swert und sinen volen nam 
Wolfd.311, vgl.3\2. 15. sinen voln er schiere 
bant ze eines boumes aste Sigen. Z. 2, 9. 
15, 7. nu hie? dar Phebus leiten die vier 
wintsnellen voln Albe. 2, 25. dirre vol der 
gevellet mir harte wol Eeinh. 314, 635 (= 
da? guote ros 313, 628). der ritter kam üf 
einem voln geriten Mel. 3377. auf ainem 
volen varn Wölk. 12. 4, 1. reiten auf seiner 
nmoter voln, ztc fuss gehn Beh. 203, 31, vgl. 
Trist. #.2192. — gt. fula zu gr. nwXog, lat. 
pullus Gsp. 71. Cürt.3 269. Fick* 798. 
VOl-enden swv. (!A33")prät. volante (volente: 
sente Pass. K. 68, 88), pari, volendet (vol- 
ente : demente Pass. K. 513, 80), volant; 
vollenden Flore 3982. 6742 var., prät. voll- 
ante Troj. 24215; v ollen enden, pari, vol- 
lenant Pass.Z. 276,83. 316, 41 — : zu vollem 
ende bringen, ausführen, vollbringen, -enden, 
tr. Iw. Trist. Walth. Krol. Pass. (sinen 
ganc er volante gar K. 20, 22. 223, 32. dö 
ich min amt volante 361,13. unz si volanten 
iren willen dar an 572, 5. dem keiser mach- 
ten si kunt, e? waere harte wol volant 15,63. 
da mite were al sin leit wol volant 18, 25. 
dö an im was volant ein teil siner kintheit 
354, 76. als die rede was volant 282, 59. die 
spräche wil durch den munt sin volant 513, 
80). got, der elliu dinc v. kan Winsb. 57, 5. 
nimst du dich an des du niht mäht v. ib. 32, 
7. wenne si minen kumber welle v. Msf. 140, 
35. volende ich mine senede not ib. 171, 23. 
Neidh. 59, 35. swan diu nahtegal ir liet vol- 
endet, so geswiget si Msf. 127, 35. da? er 
mir helfe vollenden, dar umbe ich ü? komen 
bin Flore 3982. dö vorht er, da? diu stunde 
v. wolt sin leben Dan. 3817. der fürsten wil- 
len unde ir muot wolt er v. äne zorn Troj. 
17963. si vollanten (var. volanten) sine ger 
ib. 24215. die knehte die volanten da? in ge- 
bot Maximian Pantal. 1978. doch lie? er 
gar sin dinc ze got, der e? ouch volante 
Zing. findl. 2. 36,37. bi? si da? werc volante 
Elis. 7430. bi? si ir wallefart über mer vol- 
anten ib. 5575. da? wirt ie volendet ib. 1412. 
wirt da? volendet , so ist mir f röide brächt 
Msf. 195, 20. e? were schier volendet Herb. 
7265 u. anm. dö sach ich , da? volendet min 
swsere werden solte Heinz. 1610. diu uber- 
fart volant in sehs wochen wart Ernst 5240. 
dö der slac, di slacht was volant Hest. 1872. 
911. dö dis laster wart volant Schb. 270, 13. 
dur da? ich mine zuoversiht möhte an iu v. 



Troj. 22797, refl. so hiet al min lieber wän 
sich nach minem willen wol volendet Neidh. 
100, 26; vollständig darstellen, beschreiben 
Lobges. Such, ir lant ist breit und also wite 
enzwei geleit, da? ich des nicht v. kan Livl. 
M. 371. 

VOl-gän, -gen stv. (1.474*) vol-, volle-, vollen- 
gän — : vollständig , bis zum ziele gehn. dö 
vollenginc ouch Jesus bi? üf den hubel Pass. 
70, 15; in erfüllung gehn, vollzogen, befrie- 
digt werden, geschehn Trist. Krol. Pass. 
(da? wolde er lä?en vollengen H. 193, 41. 
198, 96. din heilic wille der vollege ib. 129, 
21. ob er des leides züptiicht li?e alsus vol- 
lengän ib. K. 66, 31. da? vollenginc nü also 
ib. 99, 8. 410,43. da? nicht vollenginge die jä- 
merliche meintät ib. 8, 1 8. da? vollenget der 
vunt , dass der fund wirklich stattfindet ib. 
273, 92. diz lie?en si ouch vollengän Marlg. 
78, 20). obe diu lere volgangen waere Ulr. 
Wh. 152*. alsus vollen ging ir zweier mart 
(market, handel) Mor. 2, 937. dit volginc 
ind geschach Karlm. 200, 67. des moste ere 
wille volgän ib. 32, 1. alsus volgingen sine 
liste ib. 174,7. dat die süne vollegangen was 
Marld. han. 18, 32. dö ir wille äne vorspre- 
chen nicht müste volgen Ssp. 2. 63, 1 (= dö 
ir wille nit vür sich gie Swsp. 203, 5). dö 
der vride was volgän Livl.-M. 7761. Chr. 1. 
58, 1. die hervart volleging ib. 8. 145,9. da? 
selb vergewi??ern und versichern sol volgän 
ön alle? verziehen ib. 1. 117,26. da? diu rit- 
terliche gir mit werken müe?e volgän Greg. 
1451. mit dat. d. p. da? im aber nit voll- 
gaun moht Chr. 5. 340, 18. min hoffen ist 
mir nit volngangen LuM. 26°. 

VC-lgsere s. volger ; 

VOlge stf. (HI. 366*) gefolge, begleitung Parz. 
Barl. ; leichenbegängnis mit darbringung 
des messopfers Basl. ehr. 1. 33, 22. 36, 6; 
auf gebot, heeres folge: eine v. machen Myst. 
1. 233, 39. da? wir sulche v. mit der zal ge- 
wäpenter leute tuon sullen Mz. 4, 391 s. 432. 
er sal komen selb dritte in di volge üf rossen 
und mit zwen schützen Mich. 3 s. 24 (a. 1 338) ; 
lehns folge Ssp. 1, 56; 3. 53, 3; Verfolgung 
Wolfr. (Wh. 56, 29. 57, 11); nachfolge, be- 
folgung: da? ir die drie künste unz an iuwern 
tot behaltet mit der volge Berth. 5, 38; ge- 
horsam Zimr. ehr. 4. 191, 29; bei-, Zustim- 
mung, bes. die rechtl. bei-, abstimmung zur 
fas'sung eines Urteils, allgem. (äne volge 
Trist. 4641. so vergelt dir got den süe?en 



441 



volge-bant 



vol-gründen 



442 



rät , der so ganze v. hat gewisses lobes von 
wiser diete Büchl. 1, 1488. des wart v. im 
bekant Crane 2304, vgl. 2020. 151. des wil 
ich iu der volge jehen Ulr. Wh. 140*. diu v. 
al umbe nnd umbe gie Loh. 4108. vor dem 
gerihte nü diu maget mit volge und mit 
vräge ledic wart gesaget ib. 2242. swaz. v. 
und urteil sage Swsp. 403, 8. da wart im mit 
volge geurteilt Mz. 3, 221 a. 1349. mit ge- 
meiner v., einstimmig ib. 4, 64. Chr. 1. 113, 
2. Tuch. 313,13. diu raerer Mw.240 a.1311. 
Swsp. 97, 16. Chr. 4. 129, 18. 26. 163, 32. 
34; 5. 376, 31, od. diu meiste j., die mehr- 
heit der stimmen Ssp. 2. 12, 10. diu minner 
v., die minderheit der stimmen Swsp. 18, 3). 
— vgl. Dwb. 3, 1875. Fick 3 798. 
Volge-bailt stn. gängelband. din wizju hant 

leite an mich ein volgebant Msh. 1, 174". 
VOl-gedanken swv. (I. 359*) = voldanken 

Leseb. 876, 13. 
VOl-gelten stv. ganz bezalen Bu. 20, 51 (a. 

1261). 
VOl-gen s. volgän. 

VOlgen swv. (III. 367*) perf. mit haben — : 
heerfolge leisten, di stat ze Erfurte di vol- 
gen mit fünf unde zwenzik mannen üf ros- 
sen unde zen schützen Mich 3 s. 25 (a. 1338); 
leiblich folgen, nachgehn, -folgen: der man 
müz. ouch v. vor sines herren hüs Ssp. 3. 78, 
4, mit dat., allgem. (iegelichem van volgöten 
zwelf tüsint man Ecl. 136, 15. dem wege v. 
Mgb. 163, 12. ein hunt, der in gevolget haete 
Troj. 507. wer uns wil v. Livl. M. 2822. nü 
volgestu einem äffen ib. 6560. üz, minis va- 
ter lande hast du mir gevolgöt Kchr. 1 1893. 
er het im ze fuoz. gevolget dan Wwh. 226, 
13. er hete dri starke schar, die im gevolget 
heten dar Gfr. 1086. owe daz. ich nü so 
dräte gevolget her mim bruoder hän ! Helmbr. 
1 60 1 ; folgen, nachkommen, beipflichten, bei-, 
zustimmen, bereit sein zu, gehorchen, allgem. 
u. zwar mit dat. (den maistern v. Mgb. 78, 
28. 494, 11. sun guoter, volge diner muotir 
Gen. D. 52, 24. si volget dem viande, ir bösem 
furwitz ibAA, 11. rechtl. beistimmen Ssp. s.2. 
Swsp. 97, 14 f. einer urteil v. Urst. 124, 73. 
Mw. 303, 3 a. 1340), mit gen. d. s. (wildir 
minis rädis v. Eoth. R. 1164. Exod.Z). 143, 
34. gerne ichs v. solde, dazu würde ich gerne 
bereit sein Er. 3888. ich wolte des gevolget 
hän Büchl. 2, 557. min eines loben ist ein 
wiht und volgens ander Hute niht Freid. 61, 
2) u. dat. d. p. (ich envolge ims niht Exod. 



D. 132, 22. des volgete er in Livl. M. 7478); 
durch rechtl. volge zu teil werden mit dat. 
d. p. Tuch. 309, 24. das holz sol herrn Er- 
kingern von Saunsheim volgen und pleiben 
Schwb. a. 1497. — mit bi, mite, nach, er-, 
ge-, über-, ver-; 

VOlgeosere stm. (III. 369*) Msh. 2, 192' {aus 
volgere gebessert); 

VOlger, volgsere stm. (III. 368") der volgt: 
begleiter, nachfolget-, anhänger, befolger 
Trist. Winsb. Barl. Myst. Jer. Pass. (er 
quam mit sinen volgeren hin bi Calcedoniam 
365, 73. nu secht, wie jemerlichen mort si 
[werlt] iren volgeren tut 235» 92). destüvelis 
volgere Lit. 534. Wack. pr. 1, 31. wildu 
gotes volger sin, so besnide also die sinne 
din Hpt. 5. 26, 341. Nerönes volger Msh. 3, 
440*. welher mit sime sinne mengirn volger 
gewinneFDGR. 2. 117,24. der wind iegleicher 
hat zwen gesellen oder zwen volger Mgb. 80, 
10. wilt du dines brüdegomin volgere wesin 
Adrian 428, 44. man vunde wol rätaere, hete 
man die volgaeie Apoll. 1U238. ein v. der 
lere W. v. Rh. 106, 48. swaz, sin wille were 
des were ich volgere Ernst 1026. die nach 
der minne v. sint Such. 24, 189; der beistim- 
mende, urteilsanhänger Swsp. 96, 20. Mw. 
303, 3 a. 1340; ein claine? swein, da? da 
haiz.et ein v. Urb. Son. 26". 28"; 

VOlgeriu stf. nachfolgerin. sol ich din v. wer- 
den Adrian 43 1 , 59 ; 

VOlgern swv. folgen, frau Weinzang, nu ge 
uns vor, wir wellen folgern euern spor Fass. 
491, 10. vgl. Dwb. 3, 1883. 

yOl-gesagen swv. (II 2 .22 b ) = volsagen a.Heinr. 
1027. 

vol-gesingen stv. Gudr. 181, 2. 384, 1. 

vol-gesprechen stv. Aw. 2. 72, 76. Pyram. 

297. 

VOlge-vriman stm. (II. 47") dem eigenman 
entgegengesetzt Gr.w. 1 , 366. 

Vül-gewalt stm. mit volgewaldes gebot sitzet 
des menschen sun in himelriche Pass. 2(i4, 
50. 

volgic adj. = gevolgic Kchr. W. 13146. j. Tit. 
1891. Hb. M. 7S3. völgic Staüf. 667. 

vol-grifen stv. j.TlT. 2035 alt dr. 

Vol-grö^ adj. swie vol die kanel wäre, sie was 
zehn truuke niht volgröz,, nicht gross g e nug 
Weinsw. 261. 

VOl-gTÜüdeil SWV. (I. 582'' i vollständig ergrün- 
den, der da? wort volgr. kau Myst. 2. 30S, 
5. die clage v. Altsw. 134, 36. mit hundert 



443 



volgunge 



vol-komen 



444 



tüsent münden kan nieman v ollegründen 
vrouwen werdekeit Msh. 1, 113 b . 

volgunge stf. (III. 368") recht, ein aufgebot 
zu erlassen Gr.w. 1 , 830 ; abstimmung : das 
wurdet mit gemeiner volgung und urteil er- 
kant Eyb 13. e. volge; execution des urteils 
Halt. 390. vgl. vollunge. 

VOl-haben swv. (I. 60l a ) in fülle haben Frl. 
339, 9. 

VOi-harren swv. bis zum ende bleiben, aus- 
harren, unz an da? end v. Mgb. 120,25. 298, 
2. in dem bebstlichen hofe v.Chr. 5. 367,22. 

VOl-heit stf. (III. 362") das vollsein, die fülle, 
plenitudo Dfg. 442". Evang. M. 9, 16. di 
heilge v. Hans 2172. plenarium, die volle- 
heit der ewangelia Myst. 1. 210, 22. diu got- 
heit ist da? underscheit der persönen und 
ein v. der persönen ib. 2. 529, 2. volh. der 
zit, die rechte zeit ib. 137,36. 307,5.6. 
Gekm. 7 . 336, 12.18; völlereiM.YST. Schemn. r. 

VOl-herten swv. (I. 639") intr. ausdauern, 
-harren Rul. Lets. Bihteb. Erl. Evang. 
313*. da? wir volherten und staete sin Hpt. 
16.283,68. volherte er aber als er scholSGR. 
1882. swer volhertet unz an da? ende, der 
wirt behalten Br. 26 a . Spec. 140. er hie? si 
vollenherten an des gelauben pluote Zing. 
findl. 2. 25 , 40. an siner lerungen vollen- 
hirten Br. O. 2". da? si in mangem unge- 
mache in diner minn volherdet hänt Wack. 
pr. 91, 52; tr. bis zum ende aushalten: den 
strit v. Livl. M. 3089. Karlm. 1 17,31 ; ganz 
fest, entschlossen machen: du solt dich sel- 
ber wi??en ze volleherten in deiner gewissen 
in allen deinen reden Vintl. 8783. 

volhert-lich adj. mit gedultiger volhertlicher 
langbeiticheit Germ. 18, 71 (14. jh.). 

VOl-hertnisse stf. und ab er gehei??et von 
siner steticheit volhertenusse (et si promi- 
serit de stabilitatis suae perseverantia) Br. 
26". 

vol-hceren swv. als der bode da volhörde der 
fursten botschaft Karlm. 16, 12. keines men- 
schen ören mohten die fröude volhören Aw. 
2. 72,78. Ion, den ören nie voilehörten 
Berth. 288, 4. 

VOl-jagen swv. intr. fort u. zu ende jagen, 
stürmen, si voljageten in unsers herren na- 
men Jer. 22967; tr. zu ende führen, voll- 
führen, vollenden: sine clage volle jagen 
Mb. 38, 224. 331. 39, 314 (a. 1299. 1304. 27). 
ich sal mit vli?e vollen jagen swa? die fur- 
sten hän geboten Pass. K. 27, 96. der kunic 



wolde ouch vollenj. die sache ib. 55, 80. ir 
wort si wolde vollenj. ib. 567, 76. da? sal hie 
werden vollenjaget ib. 356, 36. 

VOlkelech stn. (111.366°) dem. u. coli, zu volc: 
geringes volk Berth. 84, 25. 397, 18. 479, 
5. 12; 

VOlkelin stn. (III. 365") dem. zu volc : kleines, 
geringes volk, plebicola Dfg. 441°. Diem. 
147, 21. Berth. 83, 23. völklin Leseb. 921, 
24. gemein völklein, plebejer Chr. 11. 791, 
24. 

vol-kerze swf. vollpfündige kerze. volkirze 
Chr. 11. 566, 10. 

VOl-klagen swv. (I. 834") zu ende beklagen 
Mai 147, 36. den tüsent zungen niht v. kün- 
den Msh. 3, 65 b . voileklagen ib. 1, 103*. 
Leseb. 574, 5; die gerichtl. klage bis zu 
ende durchführen, abs. Ssp. 3. 90, 2, tr. wer 
ungerichte vol-, nicht volclaget ib. 2,7. 8 
über sehr. 

vol-komen, -kumen stv. (1. 906*) vol-, volle-, 

vollenkomen : vollständig kommen, zum 
ende, ziele kommen, vollendet, ausgeführt 
werden, sich ereignen Barl. Strick. Evang. 
M. 12, 28. e e? volkam Msh. 2,368". Marlg. 
199,127. der palmpaum volkümt mht(erreicht 
nicht die volle grosse), wenn er neur au? 
ainem kern wechst Mgb. 337, 4. diu künigin 
den stich underfuor, da? er niht vollekam 
Flore 2393. dö di süne, di höchzit volquam 
Schb. 224, 21. 340, 4. hüte ist vollochomin 
diu signuph unsirs herrin Wack. pr. 2, 1. 
mitpräpp. er getrüwete niht v. an die stat 
Mar. 195. 42. an dem min wille vollequam 
Karl 9029. prüfet, wida?vollek. ist an deine 
fursten Elis. 3927. er mac nicht v. an ge- 
duldikeit Vet. b. 27, 16. nemag er der mit 
niht vollechomen Kchr. D. 311,5. nü solt 
du frouwe v. mit diner sü?en lere ib. 387,27. 
i? enhilfet niht entriwen , du nevollekomest 
mit der bihte ib. 388, 2J. e? ist alle? vollen- 
komen mit redelicher wärheit Pass. K. 
162,36, mit gen. d. s. Trist.1637. Pass. 274, 
1. vierhundert wise, diech gesungen hän 
unde niune, die der werlte noch niht volle- 
komen sint Neidh. 220, 22. so werestu 
volk. alles dines willen Kchr. D. 60, 1 , mit 
abh. s. dö diu frowe vollequam, da? Karl 
10417. sä diz alle? vollequam, da? Elis. 9777. 
— in der rechtssprache wie volbringen : en- 
volkumt her nicht Ssp. 2. 12, 5, mit gen. 
züges sal man über sechs wochen v. ib. 1. 
62, 6; 2. 22, 2. 5; 3. 88, 5. mitpräpp. wer 



445 



vol-komen 



volle 



446 



an der urteil volkome vor dem künige Swsp. 
96, 3. volkomen sin an sinem rechte, seinen 
beweis durchgeführt haben ib. 162, 4. vol- 
kumt ers nicht mit gezüge Ssp. 3. 18, 1, 
mit rechte Dsp. 2, 226 ; 

VOl-komen, -klimen part. adj. (I. 906 b ) zum 
ende, ziele gekommen: ausgebildet, -ge- 
wachsen, der kindlein haupt sint niht vol- 
komen e da? si redent Mgb. 4,20. wenne die 
vogel volkumen sint ib. 165,5. ain volkome- 
ner fenix ib. 187, 1. 14; vollständig , voll- 
kommen , perfectus Dfg. 425 c . Hartm. (ern 
dühte sich so volkomen Eß. 2387. gar ein 
volkomener man ib. 8621). Trist. Barl. du 
bist v. und wis Gr.Rud. 5, 11. der bähest 
vollekomen Silv. 3435. diu volkomen mensch- 
eit ib. 4105. durch volkomene werdekeit 
Engelh. 1688. volkumen menschen Mgb. 
297, 16. vollenkomen, -kumen Pass. 133, 
71. 383, 91, K. 78, 29. 321, 3. 374, 4. Evang. 
M. 12,28. mit gen. durch da? si tugende ist 
volkomen Büchl. 1, 1528. dirre munt ist 
aller dinge vollekomen Msh. 1, 308*. mit präp. 
volk. an dem rehte, unbescholten, ehrenhaft 
Swsp. 96, 7. Ssp. 2. 12, 3.4; 

VOl-komeil adv. vollständig, si häten sich so 
vollekomen des tievels urüuge an genomen 
Mart. 4, 67 ; 

vol-komende part. adj. du höchgelopter 
jungelinc, volkomender man Msh. 2, 377 b ; 

VOl-komene stf. Vollkommenheit Br. St. 60\ 

VOlkomeil-heit stf. (I. 906") Vollkommenheit, 
perfectio Dfg. 425% volkomenheit Mf. 51. 
152 f. Vintl. 7509. Fronl. 52. von volko- 
menheit keiserlicher mechte, mit kaiserl. 
machtvollkommenheit Rta. 1. 22, 25. mit 
kuniglicher mechte volkomenheit ib. 161,14. 
volkumenheit Mgb. 67 , 36. Kredzf. 6835. 
vollekomenheit Mart. 3, 41. Msh. 3,60". 108". 
Myst. 2. 377, 12. 14. 20. 380, 18/. vollen- 
komenheit Adrian 438, 90. Schb. 356, 15. 
366, 6. 11. 19. 29. vollenkumenheit Pass. K. 
26, 56. 35, 71. 397, 12. Kredzf. 2836. Hpt. 
15. 382, 13. 383,4. 20. 

volkomen-lich adj. vollkommen, plenarius 
Dfg. 442*. ich wil dir des goldes min geven 
volkomenlichen deil Crane 587. der volle- 
komenliche und der ü? erweite got Silv. 
4102. volkumelicher ablä? Chr. 10. 182, 21 ; 

VOlkomen-liche adv. tl.907") pleneDFG.4 12". 
vollekomenliche Myst. 2. 377, 10/'. Griesh. 
2, 215. Adrian 434 f. volkumenliche 
Kredzf. 4200. volkumelich ib. 3401. 



volkomeil-schaft stf. Vollkommenheit Kolm. 
6,313. 

vol-kroeneil swv. wer möht ein also wol ge- 
tane mit lobe vollekrcenen Flore 6925. 

vol-krüpfe adj. mit vollem kröpfe, ein vol- 
krüpfiu henne Ga. 2. 416, 256 vor., s. zu 
Neidh. 65, 38. 

VOl-kÜllden swv. (I. 815") vollständig kund 
tun Heinz. 127. 59, 4. Reinfr. B. 11027. 

VOl-lägen swv. (I. 995") ganz nachstellen, be- 
rücken, mit dat. Gen. 21, 25 (= so hat er 
sin läge gestrechet D. 1 7, 37). 

Vol-lang*en siw. intr. bis zu ende reichen, der 
enmohte niht v„ konnte mit seinem sprunge 
(aus dem schiffe) nicht bis an das land kom- 
men Gudr. 867, 2 u. Martins anm.; tr. voll- 
ständig erreichen: döne künde er an den 
stunden sines willen niht v. Neidh. 65, 24. 

VOl-lä^en stv. (I. 952") Kl. 102. 

Volle adj. adv. s. vol. 

volle- s. vol-. 

Volle siom. sicstf. (III. 363*) fülle, überfluss, 
genüge, Vollkommenheit , allgem. z. b. an ir 
ist elliu volle Msh. 2, 84\ ir arme gli??en 
als ein swane üz lüterlichem (var. lüterlicher) 
vollen Troj. 19995. e? schinet an dinemlibe 
der heiligen volle Renn. 74 1 2. ze gröziu volle 
ist niht guot ib. 9442. allen vollen büe?en 
Helbl. 8, 566. mäht du nü der recken guo- 
ten vollen hänRAB.270. ern welle gröblichen 
leben und stete in dem vollen sweben Marlg. 
95, 18. bi disen zwein was folle und alle ge- 
nüge Elis. 3324. einem sinen vollen dün, 
ihn vollständig befriedigen Arn. 109 a. 1357. 
64. bi? uns alle järe unser volle gesche von 
des zins wegen Mone z. 2, 279 (a. 1403). ad- 
verbial den (die) vollen (volle), in, mit, ze 
vollen (volle) vollständig, gänzlich, voll- 
kommen, zur genüge, in fülle, sehr: da? ir 
würd dar inne (Donau) ertrenket den vollen 
Loh. 2906. man hete da gar den vollen j.Tit. 
1104. herte stürme unde brant, der het er 
doch den vollen niht Brr.5S75. der vil gruo- 
nen bollen hat er (schour) den vollen Exod. 
D. 144, 36. da? du doch den vollen habest 
Chr. 8. 258, 14. si hetten den vollen an spi- 
sen und an frühten ib. 244, 4. dos gap man 
in den vollen Lanz. 9194. ich gib iu des die 
volle Sigen. Seh. 54. vierzehen tage die volle 
j. Tit. 4410. da ist ir lip gedrollen ze wünsche 
wol die vollen Msh. 2, 86 k « der libes und 
guotes hat in vollen (var. die vollen) Rubin 
8, 14. Heinr. 1220. in dem vollen ib. 3047. 



447 



vol-leben 



vol-leist 



448 



diust in vollen traege Neldh. 68, 20. vgl. en- 
vollen. mit volle Flore 5909. Eeinfr. B. 
23091. er blis daz. hörn mit volle, mit voller 
JcraftTtTTL. 10,6. mit vollen Bit. 1009. Neidh. 
68, 15. Krone 14730. Troj. 23733. Ernst 
2298. Elis.798. 1063.3101 etc. mit al solhem 
vollen Exod. D. 133, 15. wir schulen höch- 
zit haben mit michelem vollen ib. 147, 34. 
mit also großem vollen Wwh. 1 13, 16. Heinr. 
3242. ze volle Kchr. W. 13433. ülr. Wh. 
208". Dan. 6325. ze vollen Er. 8465. Msh. 
2, 129*. ze sinem vollen koinen, fertig wer- 
den Lets. 1 6, 33. — vgl. vülle. 

YOl-leben siov. so hat der wuotgrimme voile- 
lebt Fdgr. 2. 125, 1. 

VOlleC, Vollic adj. voll, vollständig, reichlich. 
mit völliger hant En. 174, 19 var. ein fölli- 
gez. recht Chr. 4. 100, 3. er gab im völligen 
win Kreuzf. 8045. folligen bescheid geben 
Fasn. 179, 22. vgl. vollich; 

VOlleC, VOlÜC adv. (III. 363*) vollständig, zur 
genüge, völlig Jer. Pass. (H. 57, 87. 72. 105, 
81. 124,4. 152,1. Marlg. 157, 141). biz. 
vollec an den dritten tacERLO^s. 1557. völlig 
Tuch. 33, 29. 37, 26. föllig ib. 108, 21. 

VO-llec-heit stf. vollheit, fülle, plenitudo Dfg. 
442*. nach des herzen vollecheit redet die 
zunge vil gereit Heinr. 4393. 

VolleC-lich adj. (III. 363*) woran nichts fehlt, 
vollständig , vollkommen, in fülle vorhan- 
den, reichlich Nib. Iw. Parz. ein volliclichez. 
lebin Eul. 3, 29. sin antlitze was heilich 
mit volleclichen ougin ib.23,1. nach vollec- 
lichen (var. vollenclichen) erenTROJ.75. mit 
volleclicher wirde ib. 6713. da mite ich mich 
wol betrage mit volliclicher koste Helmbr. 
381. nach folleclicher gnäde ringen Elis. 
2397. man gebe in volleclichez. gelt Livl.-M. 
4019. zu vollenglicher nutzung Zimr. ehr. 
4. 171, 35; 

VOllec-liche, -eil adv. (ib.) in fülle, reich- 
lich, vollständig, völlig, ganz, ausführlich, 
allgem. (Gen. D. 109, 17. Msf.159, 11. Flore 
4244. Loh. 4168. Dietr. 8344. Wolfd. A. 
35, B. 855. Karl 6583. Mor. 1, 3196. 221. 
Orend. 135. Eeinfr. B. 17046. W. v. Rh. 
202, 39. Albr. 19, 353. Elis. 657.980.7769. 
Livl. M. 3233. 7683. Vet. b. 62, 4. Chr. 8. 
42, 4; 10. 263, 1. völliglich ib. 171, 1. vol- 
len c liehe, -en Pass. 87, 4. 89, 2. 184, 72. 
Livl. M. 945. 1121. 41. 2003. 4269. 5349. 
Chr. 9. 731, 2 var.; 11. 743,29. compar. 



volleclicher, ausführlicher Apoll. S. 88, 8, 
volleclicher Chr. 8. 232, 10. 249,20. 336, 26). 

vollede s. vüllede. 

VOl-lehen stn. (I. 996 b ) beneficium , feudum 
principale Oberl. 1885. 

follein s. vüli. 

Vol-leist, -leiste stm. f. (I. 962 b ) Vollendung. 
nach dirre worte volleist starb er Pass. 329, 
93. 332, 35. durch mines beginnen volleist 
W. v. Rh. 2, 16; Vervollständigung : du pist 
in der trinität ain ewig v. Vintl. 33 ; Voll- 
ständigkeit, fülle, vorrat: sin herze lüter 
als ein glas an tilgenden volleiste Pass. K. 
223, 39. mit tugenden volleiste geborn ib. 
H. 116, 15. mit üppiger volleist hete im der 
müde godes geist sin herze ervullet gar ib. 
348, 41. dem gibe ich hohen v. von silber 
und von golde Troj. 18560. si fuorten riehen 
v., der in ze strite wol geviel ib. 25112. si 
künde ergründen der swarzen buoche v., In- 
halt' ib. 10525; kraft, macht, vermögen etw. 
zu leisten: ob ich, ob er di v. hede Elis. 58. 
1780. wä ir ok wart di v. ib. 850, mit gen. 
wä si des hette v. ib. 1837. 2020. mit des 
keisers volleiste, vollgemalt Mar. 201,31; 
hilfe, mithilf e, beistand, Unterstützung, ziem- 
lich allgem. (doch nicht im volksepos) z. b. 
der dir gab v. unde rät Lit. 95. an dir stet 
alzogis der v. ib. 234,23. mit Genelünes vol- 
leiste Eul. 71, 10. zwenzich düsint lofsam 
der salt du wartin von mir ze volleist over 
mere Eoth. R. 3459. mit der engel vollaiste 
Erinn. 997 (1039). des heiligen geistes v. 
Greg. 3300. W. v. Rh. 4,52. Elis. 1212. 
2072. von godelicher v. ib. 2917. vgl. noch 
Erlohs. 2631. 5963. 6369. Pass. 98, 41. 113, 
76. 180, 21. 186, 20. Marlg. 205, 284. 218, 
189. Livl. M. 56. 266. mit starker volleiste 
Lanz. 1173. die vart ich gerne var mit gan- 
zem volleiste Eeinfr. B. 24187. der keiner 
slahte v. im selben künde dö gegeben Silv. 
2506. 96. wirt imant beschuldigt umb ein 
volleist (coadjutorio) Prag. r. 35, 52. 50, 70. 
aecusatus pro volleist homieidii Brunn, r. 
14, 25. umb v. beclagen ib. 359, hi;persönl. 
ausführer, Vollstrecker : swer des gescheftes 
(testamentes) volleist ist Uhk. 2, 43 (a. 1312) 
Stz. 631; hervorbringer, urheber, helfer, 
mithelfer Mar. a. Heinr. alles wil ich v. sin 
Hpt. 5. 279, 397. der heilige geist wirt des 
gewerftes v. ib. 22, 160. dines rätes wil ich 
sin v. Winsb. 62, 5. der richter sal richten 
deme cleger umb den roub oder über den 



449 



vol-leisten 



vol-müren 



450 



rouberen und über sine unrechten volleist 
Ssp. 2. 25, 1 ; 

VOl-leisten swv. vollen leisten, vollenden, 
genug tun Pass. K. 583, 13; 

VO-Heister stm. (I. 96 3 b ) Urheber, helfer, mit- 
kelfer, beistand Teichn. (Ls. 3. 596, 68). 
Such. Beh. 59, 4. Mbbg. 23*. Kaltb. 2, 24. 
4,9; 

vol-leistic adj. vollständig leistend, entspre- 
chend, weren di wort ouch vollenkumen und 
üf ir recht v., entsprächen sie auch dem 
recht, wären sie auch richtig Pass. K. 673, 
1; behilflich, einem eines d. volleistig sin 
Mb. 19, 448. 

VOl-leiten swv. vollen leiten, zu ende führen, 
vollführen Pass. K. 662, 64. 

VO-llemunt s. fundament. 

vollen adv. vollen- s. vol, vol-. 

vollen sivv. (Hl. 364") intr. voll werden, sich 
füllen Tbist. Barl. si sähen uDgerne sine 
ougen vollen j.Tit. 1635. — mit er-; 

Vollen swv. (ib.) voll machen, füllen, abs. du 
vollis unde leres Lit. 84, tr. Lampb. Hebb. 
Glaub. Geeh. des prunnen heten sie geholt 
und ir fleschel gar gevolt Apoll. 7069. vgl. 
vüllen. — mit er-; 

VOlleiie, vollen stf. fülle, genügende anzal 
Elis. 891 ; auf w and, pr acht: mitwirdeclicher 
vollenez'6. 10203. 

VOlleiit-liche adv. = vollecliche. vollentlich 
wem und bezaln Böhm. 464 a. 1322. 

VOllenunge stf. = vollunge. versitzt er das 
dritt recht, so sol dem clager vollnung im 
rechten mit urtail gesprochen werden 
Schwbg. a. 1486. 

volles gen. adv. völlig Chr. 8. 268, 11. 

VOl-lesen stv. (I. 1009") Pass. 1, 65. ir tugent 
die enkan nieman volschriben noch vollesen 
Msh. 3, 32". 33 b . 

vollic s. vollec. 

VOl-lich adj. (III. 362") völlig Trist. Pass. 
Elis. 9131. vgl. vollec; 

VOl-liche adv. (III. 363") = vollecliche Parz. 

536, 21. Krone 23288. Helbl. 8, 746. Silv. 

2694. Marld. han. 122,6. follich Elis. 9198. 

377. 
Völlisch adj. völlisches lehen = manlehen 

Zimr. ehr. 2. 245, 22. 249, 16. 
V0l-, VOlle-loben swv. (I. 1022") vollständig 

loben, ausloben Flore 6929. Reinfr. B. 

10954. Apoll. 20386. Lieht. 1, 11. 17,28. 

18, 6. 571, 4. Msh. 2, 33". 183°. 377\ 3, 160". 
Leier, WB. III. 



163". 164 b . 169". Frauenehre 1127. 32. Berth. 
371,38. WACK.^r. 91, 123. 
vol-loufen stv. weiter , bis zu ende laufen. 
und wasr er da volloufen eines poinder lanc, 
er het den bracken vunden j.Tit. 1259. doch 
vollief ich und vant den ammanmeister üf 
dem bühel Chr. 9. 1043, 1. 

vollunge stf. (III. 364') das vollsein, die fülle 
Dav. Griesh. geben in vollunge Wh. v. Ost. 
98 b ; vollmachung, Vervollständigung: ze 
einer vollunge seiner pfrüent Uoe. 4, 503 (a. 
1306); gerichtliche anerJcennung des anspru- 
ches auf ein gut Mb. 25, 185. 230. 44 etc.; 
execution des urteils Halt. 1988. Eyb 2. 11. 
vgl. volgunge. 

vollunge-brief stm. Eyb n. 

Vol-machen swv. fertig machen, vollenden, 
-bringen En. 353, 20. 22. Msh. 2,202*. Wack. 
pr. 93, 42. Evang. L. 13, 32. Krol. 1130. 
34. 2038. vollemachen Vv.arzb. 1,23. voile- 
mache an mir din gotlich bilde Wack. pr. 
93, 42; 

vol-maht part. adj. da? rehte volmahte wesen 
des geistes Myst. 2. 517, 22. diu höcheit irs 
volmahten wesens ib. 520, 31. 

VOl-msene stn. (IL 55") vollmond Trist. 9464. 
Ecke Z. 70, 12 u. anm. da? vollemäne 
Diut. 3, 460. volmön, plenilunium Diep. 
n. gl. 29h". 

VOl-mehtic adj.(J1.9 h )völlig im stände Myst. 

1. 269, 25; bevollmächtigt Mb. 25, 211 (a. 
1438). Thür. rd. 245 a. 1455. volmehtiger 
gewalt, vollmacht Roth urk. s. 34 a. 1453. 
volmachtige botschaft Rcsp. 1, 388. 

volmehtic-heit stf. vil menschen hänt ge- 
sprochen, da? si volmehtekeit , da? man der 
liplichen dinge von ertriche niht enhätMvsT. 

2. 282, 38. got hat alliu dinc in im iu einer 
volmehtikeit ib. 321, 14. 384, 13. 17. 

VOl-me^en stv. (LI. 215") völlig zu-, aus- 
messen Walth. Ms. (H. 2, 135"). Such. 
saelde, diu nie mit lobe ir zil volma? Winsb. 
2, 16. 

folmont, -unt s. fundament. 

VOl-mÜete adj. (IL 266") Ml freudiger Stim- 
mung, hochgemut Tbist. Serv.; 

VOl-ülÜetic, -niUOtic adj. (ib.) voller begier 
Trist. 15167. Br. H. 2, 66. 4, 19. 

vol-mügen an. v. da hat er krefte barte vil, 
da? er alle? wol Volmac Frauentr. 7. 

VOl-mÜren swv. (11.275") vollemüren^er^ 
mauern Frl. 367, 9. 

15 



451 



vol-prisen 



vol-sehen 



452 



VOl-prisen swv. (II. 535') Tit. 70, 2. Frauen- 

EHRE 1111. 

vol-prüeven swv. nieman ir tugent volle- 
prüeven kan noch mac Berth. 443, 14. 

VOl-rät stm. (11.577") voller, versammelter rat 
Rudolst. r. 215, 63; december Hpt. 6, 365. 
volröt Dfg. 167 b . vgl. Gds. 86; n. pr. Vol- 
rät hat getihtet ein gemelliche? maere Hpt. 
6.497, J. 

vol-rechen stv. od wanne si volrechen gar ir 
anden Gudr. 733,4. Gumpe, der dö wart er- 
slagen, der wirt ze rehte niemer mer vol- 
rochen Neidh. 171,115. Alexander wolde sich 
vollenrechen L.Alex. 1385. 

VOl-recken swv. (II. 592") vollstrecken, voll- 
führen, -ziehen, verrichten, vollenden, abs. 
Pass., tr. Wolfr. (so diu erde ir gevidere 
rert unde si der meie lert ir mü?e alsus vol- 
recken Wh. 309, 29. der punei? wart vol- 
recket ib. 404, 12). j.Tit. (e dan mit reise 
ein mile waer volrecket 430). Such. Hätzl. 
Pass. da tüsent jär sint ein tac, die nieman 
volrecken (var. vollenden) mac Gerh. 6742. 
da? wart nü al volrecket schöne Loh. 6544. 
den gewalt Ot. 103", da? selgerset volr. Mb. 
17, 135. 19, 446 (a. 1372). helfet mir üf da? 
ende, da? ich den bü volrecke Feldb. 401; 
vollständig darreichen, vergüten, mit dat. 
d. p. unz den flustigen läuten alle? geendet 
und volrecht wirt Mw. 363 a. 1375. — intr. 
zum ziele gelangen, die gehörige grosse u. 
ausbildung erreichen: bi?unkust, valschheit 
gar volrecket Renn. 699.21749. so sin jugent 
sich erstrecket und an jären vollerecket 
Ulr. Wh. 169". 

vol-recken, -rechen swv. (II. 592') ganz sa- 
gen, ausführlich erzälen , vollständig erklä- 
ren Walth. Neidh. (24, 2). Mai, Myst. ir 
barmunge din zunge kan volrechen niemer 
Mlb. 449. da? enmöhtint alle zungen nit 
vollrecken Wack. pr. 46, 31. da? du sin lob 
nach sinem werde nit volrecken mugest ib. 
47, 55. den salm endecken und sinen sin vol- 
recken Hemlf. {Hpt. 8) 584. 

VOl-reckunge stf. Vollstreckung, -führungCr. 
326. 

vol-reden swv. (II. 606 b ) aus-, zu ende reden, 
abs. dö si v olle redet häte Flore 2445. volle- 
reden von Oberl. 1886, tr. dö er da? vol- 
redete Gen. D. 90, 16. 116, 19. ob ich die 
sache vollenrede Elis. 3562. 

VOl-reichen swv. (II. 654") vollständig errei- 
chen, ermessen, ausdenken, din lop nieman 



v. mac Kolm. 117, 15. ein spil, da? menschen 
sin v. niht enkan Wartb. 193, 3. die wun- 
der vollen reichen Heinb. 4007. wir mügen 
dich mit nihte anders vollen reichen wan mit 
dem glouben Dav. 51. 

vol-reiten swv. (IL 669 b ) zu ende rechnen, 
zälen, ganz schätzen Jer. Krol. 

VOl-rennen swv. (IL 720*) ganz bis ans ziel 
rennen Kreuzf. 4145. 

VOl-rihten swv. (II. 653") zu ende rihten, abs. 
Ssp. 2. 25, 2. Zürch. rb. 67, tr. ib. 55. Swsp. 
112,6. 

Vol-riten stv. (IL 738") intr. ans ende, bis ans 
ziel reiten, eine sache aus fechten, durch- 
setzen, vollbringen Er. 8049. 54. J.Tit. 4583. 
Germ. 6. 402,66, vgl. 7,296. volleriten 
Rta. 1. 441, 46; tr. aus-, zu ende reiten Rdl. 
243, 6. Loh. 4487. 917. 

VOl-rÖt s. volrät. 

vol-, vollen-rucken swv. (IL 782") zu ende 
rücken, vollenden, vollziehen, abs. u. tr. Pass. 

VOl-rüemen swv. (IL S10") Frauenehre 752. 
Kell. 16, 30. 

vols? (III. 369") Frl. 66, 8. 

VOl-Sagen swv. (II 2 . 22") zu ende, vollständig 
sagen, erzälen. volsagen Nib. Iw. Krol. 
Kreuzf. Lieht. 2, 4. Winsb. 76, l. Heinz. 
127. 59, 4. Msh. 1, 9°. 2, 247*. Loh. 3568. 
Frauentr. 13. Bloch 73. Alexius 132, 1084. 
vollesagen Barl. Buch d. r. Herzm. 51. 
Berth. 126,2/". Elis. 2912. vollensagen 
Pass. (H. 8, 22. 15, 87 u. o. Marlg. 116,54. 
139, 10. Vet. b. L. 5162.470). Hest. 1318. 

TOl-Sch äffen swv. (II 2 . 73") beendigen, vol- 
len schaffen Jer. 13336. 

vol-scheric adj. sechzehen folscherige hüben 
Gr.w. 3, 509. 

Vol-SChinec adj. (II 2 . 147") voll scheinend 
Mein. 11. 

Vol-schoenen swv. und ist maget her, da? die 
reinen volschcenet Msf. 121, 1. 

vol-schouwen swv. (II 2 . 199") und lebt ich 
tüsent jär, ich möht' ir volschouwen nie mer 
Msh. 1,347\ 

vol-schriben stv. (H 2 . 208") aus-, zu ende 
schreiben, vollständig beschreiben Tit. Tund. 
Jer. Rül. 82, 6. Karl 29797. Mf. 153. Ls. 
1. 399, 85. Msh. 2, 224". 3, 32*. 33". 436 b . 
volleschribentö. 2, 223". 

VOl-segenen swv. (II 2 . 241*) contr. volseinen 
Pass. K. 632, 20. 

vol-sehen stv. (II 2 . 381*) vollesehen Bbrth. 
288, 4. 



453 



vol-singen 



vol-vüeren 



454 



vol-singen stv. (II 2 . 302") vollständig singen 
od. besingen Ms. Such. Fbauentb. 1 3. den 
salmin v. Wack. pr. 84, 10. des herrn wun- 
der v. Wölk. 17. 1, 2. wie möhte da? v. ie- 
man mit tüsent zungen Ga. 1. 283, 102. 
vollensingen Md. ged. 1, 552. 

vol-sitzen stv. (II 2 . 337") bis zu ende sitzen 
Pass. K. 339, 53. 

vol-slahen stv. obe se alle slüegen üf ir lip, si 
würde nimmer volslagen Bloch 35. 

VOl-Spehen swv. (II 2 . 497 b ) vollständig erfor- 
schen Paez. 334, 24. Msh. 2, 303". 

vol-spiln swv. (II 2 .507 b ) zu ende spielen, voll- 
ständig ermessen Wartb. 193, 4. 

vol-sprechen stv. (II 2 . 532 b ) = volsagen. vol- 
sprechen Neb. Wolfe. (Wh. 219, 16). Jeb. 
Helmbe. 652. Msh. 3, 180". volle sprechen 
ib. 436". Tbist. U. Babl. Myst. Beeth. 
(288, 4). Pyeam.261. vollen sprechen Pass. 
(H. 252, 4. Mablg. 163, 313). Alph. 82, 3. 
Ziso.ßndl. 2. 42, 19. 

vol-, VOlle-stän stv. (II 2 . 589") bis zu ende 
stehn, ausharren, bleiben Heine. 4417. Be. 
O. 13" f. v. an Kaeaj. Gen. Babl. vollestä 
an diner guote Kchb. D. 417, 5. du solt an 
diner rede volstän ib. 290, 33. mit dat. d. p. 
ausharren bei, beistehn, treu bleiben Che. 8. 
144, 10. swer mir nü ze miner nöte vollestät 
Kchb. D. 206, 21. 

vol-stsetigen swv. volstaetiget üwer ere Rdl. 
62, 23. Kabl 2240. 

vol-stecken siov. (II 2 . 627') vollstechen, an- 
füllen mit Kell. 135, 23. 

VOl-Streben swv. (II 2 . 680") vollenstr., bis 
zum ziele streben Pass. K. 130, 60. 

vol-strecken swv. den kouf vol lestrecken 
Mone z. 22, 145 (a. 1489). 

VOl-SÜfer stm. alle spiller und vollsaufer 
Kaltb. 68, 27. 

Vol-SÜgen stv. tohter, sie hat dich gezogen, 
sint du haetest voilesogen Ule. Wh. 141 b . 

vol-suochen swv. (II 2 . 12") vollen suchen 
Pass. K. 347, 6. 

VOl-tän part. adj. 8. voltuon. 

VOl-, VOlle-tihten swv. (III. 36") zu ende dich- 
ten, verfassen, beendigen, ein buoch v. En. 
353, 20 var. Lieht. 592, 7. 658, 16. 660, 25. 
Eenn. 24525. Schb. 379, 35. gelück da? heil 
vil lihte gtt, ob ezwirt volle dihtetREiNFB. 
B. 12737. wirt da? mit rede voldihtet ib. 
36; dichtend zu ende beschreiben: da? ich 
des nicht v. kan Jeb. 4809; genügend be- 



singen: nieman mac ir lop v. Msh. 2, 183 k . 
Hätzl. 1. 126, 5. 
VOl-tragen stv. (III. 75 b ) den lichamen voile- 
tragen Geeesh. denkm. 34. 

vol-, vollen-treten stv. (III. ioo") tr. zu ende 

treten, durchschreiten Fbl. 138, 18; intr. 
ausharren, in erfüllung gehn; ein gebot voll- 
führen Pass. 

VOl-triben stv. (HI. 88") zu ende treiben, voll- 
enden Loh. (4559. 89). Pass. Antichb. 128, 
20. vollentriben Wwh. 396, 1. 

VOl-triuten swv. (III. 112") ir muoterbseren 
magetuora kan nieman volletriuten Msh. 
175". 

VOl-trOUwen swv. (III. lll") völlig trauen, 
mit dat. d. p. so sol ir niemer man vol- 
trouwen Msf. 49, 36. 

VOl-tuon an. v. (III. 146") tr. vollständig tun, 
vollenden En. 340, 35. Bta. 1. 22, 10. volle- 
täniu bihte Wack. pr. 6, 50. 11, 28; abs. mit 
dat. d. p. genüge tun, befriedigen , entschä- 
digen, satisfacere Dfg. 514". Halt. Kulm. r. 
Rta. 1. 21, 45; 

VOl-tuounge stf. = widerlegunge Ad. 928 a. 
1324. 

VOl-vam stv. (III. 249") vol-, volle-, vollen- 
varn : bis zum ende fahren , zum ziele kom- 
men lw. Babl. Pass. Obl. 13825. sit da? ich 
da her komen bin, benameu so wil ich v. 
Mel. 355. wasr diu hant volvarn Neidh. 184, 
10. vollenv. an Pass. 238, 84, in Zrso.ßndl. 
2. 35, 15; weit ir also v., die sache zu ende 
führen Rul. 27, 1 ; rechtl. seine sache durch- 
führen, sein recht beweisen Feeibeeg. im 
rechten v. und procedieren Dh. 346. volv. 
an Münch. u. Kulm. r. Dsp. 1, 104. Swsp. 
265, 33. PBAG.r. 87,129; mit gen. vollenden, 
ausführen, erfüllen Lampe. Iw. Ga. 2. 362, 
47. Reinh. 330, 1061 , vollständig fahren 
über, überfallen : der Sarracine weren si vol- 
varn Kbeuzf. 3516; mit dat. genüge tun, 
ausführen Tbist. 4443, in erfüllung gehn: 
bi? da? dir diu gelübde vollevar Obl. 11630. 

vol-vehten stv. swenn man volvihtet nach der 
mäht, so hat si doch unlange kraft Wo. 3373. 

VOl-VOrdern swv. (III. 382") eine clage v., vor 
gericht zu ende führen Kulm. u. Mühlh. r. 
Ssp. 1. 53, 1. 62, 1. 4; 2, 8. Rudolst. r. 214, 
54. 

vol-vüeren siov. (111.202*) vol-, volle-, vollen- 
vüeren : zu ende bringen, vollständig machen, 
ausführen Iw. Tbist. Bebth. Kbol. Jeb. 
Pass. (H. 299, 61. Mablg. 187, 381). Tboj. 

15» 



455 



vol-vüerer 



von 



456 



16624. Reinfb. B. 4377. Obl. 13723. Renn. 
5972. Ernst 4233. Ot. 28\ Roth denkm. 
57, 32. Germ. 4. 239, 59. 240, 107. Livl. M. 
1306. 5242. 606. 6548; rechtl. durchführen, 
setzen, beweisen Swsp. 64, 2 var. 94, 2. 96, 
17; 

VOl-VÜerer stm. vollführer Mersw. 51. des 
geschefts v. , testamentsvollstrecker Usch. 
325 a. 1381. 

vol-wahs stm. gegens. zu missewahs. volwachs 
der fruchte Jen. st. 60, 6; 

VOl-wahsen stv. (III. 462") aus-, grosswach- 
sen, erwachsen, er muo? v. gar Wolfd. A. 
315. er ist volwahsen Roseng. 655. e? ist 
volwahsen iuwer lip Dietr. 7513. si was junc 
und niht volwahsen N. v. E. 1 2, 3. der volle- 
wahsen Jesus Christus Wack. pr. 53, 83. 
vollewahsener mäne Bph. 2421. er hette zucht 
unde kraft volwassen und reine Herb. 2997. 
der volwachsene ber und esel Ssp. 3. 51, 1. 
die volwachsen , die erwachsenen Pass. K. 
6, 56. der ist an wisheit nicht volwachsen 
ib. BZ. 315, 4. mich duüket üwer pris voile- 
wachsen an die lenge Geo. 316. da? si gein 
hoher minne an vriundes arm volwahsen 
wsere Tit. 13, 2. da? ich noch niht ze einem 
man volwahsen bin Dietr. 4183. 

VOl-wandern swv. (III.703 b ) Pass. K. 678,91. 

VOl-warten swv. (III. 532") bis zu ende war- 
ten Myst. 1. 322,23 var.; mit gen. d. s. Frl. 
lied. 7. 5, 15. 

vol-weben stv. (III. 611") da? tuoch v. Helmbb. 
138. 

vol-werken swv. da? man mit der hant aller 
kleinlichest vollen werken mag Hpt. 15. 
426, 31. vgl. volwürken. 

VOl-wern swv. vollständig bezalen, gewähren 
Glab. 45. swes man an in gerte, sin hant 
da? volle werte Reinfb. B. 18446. 

VOl-WÖrt stn. (III. 604*) volle standesehre 
Denkm.2 XC1X, 6. 20. 

vol-wihen swv. (III. 614") dö er volwihte Ja- 
cob Gen. D. 51, 1. 

VOl-WlZ, adj. ein volwi?er swan Flobe 6903. 

VOl-WOnen swv. (III. 805") Windb. ps. wie 
möcht er dar an volwonen Ebinn. 522 u. 
anm. ; 

VOl-WOHUnge stf. immerwährende wohnung 
Wack. pr. 2, 36. 

VOl-WOrt, -Worten s. volbort, -borten. 

vol-wundem swv. tr. den ich also volwundert 
hän, da? ist der ungetriuwe man, der mit 
valscheite wunder tuotMsH.2,367'; refl. die 



Verwunderung enden: unde nehabent sich 
noch nicht vollewunderöt, da? siu nach ge- 
burte maget ist Wack. pr. 9 , 22 ; unpers. 
uns kan niht v. gar, da? Fdgr. 2. 294, 3. 

VOl-WÜrken an. v. (III. 594") fertig machen, 
vollenden Dtem. Griesh. denkm. Jer. Gen. 
D. 3, 23. 32, 10. vgl. volwerken. 

vol-zeln, -Zellen swv. (HI. 847 b ) Parz. Jer. 
wer nü die freude und die ere möhte volle- 
zelen Bebth. 371, 38. 

vol-zern swv. möhten wir noch iht erwerben, 
als wir e gewinnes phlägen, dö wir üf der 
vinde schaden lägen, dö mohten wir niht 
vollenzern und uns der vinde wol gewern 
Ernst B. 1805. 

VOl-, volle-ziehen stv. (III. 930") tr. vollstän- 
dig ziehen, da? fleisk ü? volz. Gen. 48, 22; 
vollziehen, ausführen : ich volzöch gesunder 
des tüvels rät gester Serv. 3454. — intr. mit 
gei}. ausführen helfen, worin unterstützen 
Nib. Güdr. ; mit dat. vollständig schritt wo- 
mit halten, gewachsen sein, gemäss verfah- 
ren, genügen, befriedigen Hartm. (Er. 2264). 
Teist. Lanz.Wig. da? er siuem libe v. muge 
Pbl. 275. dem muote vollez. Reinfb. B. 
12757. da? suln die armen verstau und die 
riehen ungeniten län, wan si mugen in v. 
niht Hpt. 7. 353, 13. vil schiere si gewunnen 
genuoge , die in volzugen Sebv. 975. da? er 
allen, die da körnen dar, mit gotes worte 
unt mit der lipnar volzöch so er beste mähte 
ib. 863. wan er wol siner girde vollezöch mit 
guote Reinfb. B. 16771. er vollezöch in an 
allen dingen ib. 12427. 

vol-zieren swv. (III. 877") Fbl. Wölk. Msh. 
2, 357 b . sin herze was volziret Malag. 28 b . 

VOl-zirkeln swv. der äventiure krei? wirt 
volle zirkelt umbe Reinfb. B. 12859. 

VOl-ZUC stm. Vollziehung , persönl. coli, voll- 
bringer. swa? degenheit da wart getan, vol- 
zuc des vaste wären die helde von Mütären 
Bit. 12081. 

vom, vorne, vomme = von deme z. b. Pabz. 
95, 2. 239, 7. Livl. M. 9981. 

VOmit stmn. ? die kranwit benement dem ma- 
gen sein vomit und sterkent in M