(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Physikalische Apparate"

I 




w\/^ ./ /, 



////// /V^X^N 



Grand Prize und Golden c Met! ail le Weltausstellung in St. Louis 19O4 

ersteren in der Sender- Ausstellting dcs Kgl. Preufi. Unterrichtsministeriums in Berlin fur eine im Auftrag der 
Regierung ausgestellte Einrichtung eines physikalischen Horsaales, letztcre in der Deutschen Unterrichtsausstellung, 

Abteilung: Wissenschaftliche Instrumente. 

n T n 



Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise 



R-COMMEMORATION-OFTH 
UURHUNDREDTHANWERSARY 
UNDINC-OF-COLUMBUS 
MDCCCXCII i MDOOCXC1I1- 




Goldene Medaille Leipzig 1897. 
Goldene Medaille AuBig 1903. 
Goldene Medaille Athen 1904. 



Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise 





Weltausstellung Paris 1900: Goldene Medaille. 

PREISLISTE Nr. 21. 

Physikalische Apparate. 



Physical 
Apparatus. 

Telegramm - Adresse: 
Physik. 




Appareils 
de Physique. 

Telephon: 
Nr. 104 und 531 



Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben System Kohl. D. R. Patent. 



Max Kohl, Chemnitz i. S., 



Adorferstrafie 20 



Werkstatten fiir Prazisionsmechanik und Elektrotechnik. 



>v/vxv>V/v>wvrvyv/v/vyv/v>\>v/v/v/vxv^ 
\r\rv>rvv>/x X \/vv\i vv\rvv/^^ 



Nachdruck sowie Nachahmung der Klischees werden strafrechtlich verfolgt. 



LIEFERUNGSBEDINGUNGEN. 



Lieferungsbedingungeri. 



Mit dem Erscheinen dieser Liste treten alle friiheren Listen auBer Kraft. 

Die Preise verstehen sich in Mark gegen Kasse ohne Skonto; ist bei groBeren Beschaffungen ein 
Ziel notig, so kann dieses nach Ubereinkunft gewahrt werden. 

Als Erfiillungsort fiir Lieferung und Zahlung gilt Chemnitz. 

Auslandische Geldsorten werden zum Berliner Kurse beim Eintreffen gut geschrieben. 

Die Verpackung wird mit groSter Sorgfalt von geiibten Packern ausgefiihrt; fiir Bruch auf dem 
Transporte kann ich daher keine Verantwortung tibernehmen. 

Kisten und Packung werden zum Selbstkostenpreise berechnet; die Kisten werden bei frachtfreier 
Riicksendung zu zwei Drittel des berechneten Wertes zuriickgenommen. Cberseeische Sendungen lasse ich 
in Kisten mit Zinkeinsatz verpacken, wenn keine anderen Bestimmungen vorgeschrieben werden. Nur die 
Sendungen nach England verschicke ich in gewohnlichen Kisten, sofern nicht Zinkeinsatz ausdriicklich be- 
stellt wird. 

Bei Bestellungen vom Auslande ist es notig, mich von etwa bestehenden besonderen Vorschriften 
betreffs Versendung oder Verzollung in Kenntnis zu setzen. 

Ausstellungen finden nur Beriicksichtigung, wenn sie sofort nach Empfang der Waren gemacht werden. 

Die der Preisliste beigefiigten Abbildungen sind nicht immer in alien Einzelheiten vollstandig mit 
dem zu liefernden Apparate iibereinstimmend, da sich selbstverstandlich in vielen Fallen Anderungen und 
Verbesserungen an den Apparaten notwendig erweisen. 

Bei vielen Abbildungen sind, urn das Verstandnis zu erleichtern und die Anwendung des Apparates 
zu veranschaulichen, Nebenapparate und anderes Beiwerk mit abgebildet, z. B. Fig. 7 - - das Gasometer ; 
diese Dinge sind nicht mit in den Preis des Apparates eingeschlossen und werden nicht mitgeliefert. 



Terms of sale. 



By this list all former lists are cancelled. 

The prices are quoted net in Marks, taken at Chemnitz. 

Foreign values will be credited at the German course on receipt. 

The packing will be made with the utmost care by experienced packers, I therefore cannot 
be responsible for any damage during transit. 

Packing-boxes will be charged for at cost-price. For transmarine sendings tinlined cases 
will be used, excepted for sendings for England which are packed in ordinary cases, unless other 
wise contracted for. 

Explicit directions as to mode of shipment, route etc. should accompany all orders from abroad. 

Only such complaints can receive attention, as are made immediately after receipt of goods. 

The figures contained in the catalogue are in many cases not exactly corresponding with the 
form of the instruments, as frequently alternations and improvements in the construction are required. 

Some of the figures represent accessories used in connection with the apparatus represented 
(f. i. Fig. 7 the gasometer). These are shown in the figure only for the purpose of illustrating the 
way in which they are used, merely aiding the understanding, and are not included in the price. 

Conditions generates de vente. 

Ce catalogue annule et remplace tons les precedents. 

Les prix s entendent en marks, pour reglement au comptant sans escompte. Toutefois, pour 
les commandes importantes et apres entente pre~alable, les paiements pourront avoir lieu contrc mes traites, 
a des e che ances convenues. 

Le lieu de livraison et de paiement est Chemnitz. 

Les valeurs en monnaies ctrangeres envoyees par mes clients sont creditees au cours de Berlin 
a leur reception. 

L emballage etant toujours execute avec tous les soins possibles par un personnel experiment^, 
je decline toute responsabilite en cas d avarie en cours de transport. 

Les caisses et I emballage sont comptes au prix contant. 

Les commandes de I etranger doivent me donner tous les renseignements utiles stir le mode 
d expedition et de dedouanement. 

Les reclamations ne peuvent etre prises en consideration que si elles sonl faites a la reception 
des marchandises. 

Les figures du catalogue ne correspondent pas toujours parfaitement et dans tous leurs details 
avec les appareils, car ceux-ci peuvent avoir subi des modifications et perfectionnements, que je me reserve 
toujours la faculte" d y apporter. 

Pour mieux montrer I usage des appareils et renseigner sur leur mode d emploi, beaucoup de 
figures font voir, en meme temps que I appareil qu elles sont destinees a representer, un certain nombre 
d accessoires (par ex. fig. ?: le gazogene). II est evident que la valeur de ces objets n est pas comprise 
dans le prix indique pour I appareil principal, et qu ils doivent etre achetes a part. 



\ 






15 

110 

I 124 

H7 

. 159 
r 

168 



Zur Beachtung! 



Ich erlaube mir den geehrten Bau-Behorden und Herren Lehrern, die der Frage naher treten, ein 
physikalisches Lehr- und Vorbereitungszimmer einzurichten, einige 

allgemeine Winke ftir die Planung und Kostenveranschlagung 

auf Grund meiner Erfahrungen zu geben, die ich durch meine langjahrige Beschaftigung mit diesem Zweige 
gewonnen habe. 

Bei Bearbeitung des Bauprojektes beriicksichtige man, daS fiir die Einrichtung der betreffenden Raume 
die Bewilligung gentigender Geldmittel beantragt wird. Denn es empfiehlt sich von vornherein eine voll- 
kommene Anordnung zu treffen, da eine Einrichtung. die allmahlich erganzt wird, durch die vielfachen Anderungen, 
die sich dabei als notwendig erweisen, sich viel kostspieliger herausstellt, als eine, "bei der wahrend des Baues 
bereits alles beriicksichtigt worden ist. 

Da nun nicht alle Herren Lehrer mit der Technik genau genug vertraut sind, um die Gesamtheit der modernen 
Bediirfnisse geniigend zu kennen, aber mit der Zeit das Fehlen praktischer, auf der Hbhe der Zeit stehender 
Einrichtungen empfinden, so ist es angeraten, die Baugelder nicht zu knapp zu bemessen. Als Beispiel greife ich 
die elektrische Beleuchtung der Stadte heraus. Man kann wohl in alien Fallen, auch dann. wenn in der 
kleinsten Stadt eine Schule errichtet wird, beim Bau der Schule den Anschlufi an eine elektrische Zentrale ins 
Auge fassen. Denn, wenn wirklich noch kein Werk vorhanden sein sollte, das elektrischen Strom abgibt, so ist 
nach dem heutigen Stande und der schnellen Ausbreitung der Technik anzunehmen, dafi liber kurz oder lang 
der Frage eines Elektrizitatswerkes nahe getreten wird. In der Tat besitzen heute kleine Ortschaften ihre Zentrale. 
an die man vor wenigen Jahren noch nicht geclacht hat, die man vielmehr als unmoglich hielt. 

Zur leichteren und bequemeren Erledigung derartiger Fragen, bin ich gern bereit, mit jeder 
gewiinschten Auskunft und mit Kostenanschlagen zu dienen. Da6 mir hierzu die nbtigen Erfahrungen 
zur vSeite stehen, geht axis der grofien Anzahl der von mir ausgefiihrten Anlagen hervor, von denen ich eine 
Aufstellung beifiige; auch beweisen dies die zahlreichen Anerkennungen, die mir zu teil geworden sind. 

Ich erlaube mir an dieser Stelle darauf aufmerksam zu machen, daB eine grofie Anzahl meiner Fabrikate, 
die zum Teil gesetzlich,geschiitzt sind, von anderer Seite nachgeahmt wird; ich mufi vor deren Ankauf warnen, 
da sie keinesfalls mit der nb tigen Sorgfalt wie die meinigen hergestellt werden. 

Was insbesondere die Beschaffung des Experimentiertisches betrifift, so ist dringend davon abzuraten, ihn 
am Orte selbst herstellen zu lassen, weil die verschiedenen Einrichtungen. Leitungen usw. oft gar nicht am 
Orte beschafft werden kbnnen. Es wird stets eine unvollkommenere Arbeit werden, als sie von einer Spezial- 
fabrik geliefert werden kann. Auch stellt es sich nachtraglich gewbhnlich heraus, dafi der Tisch teurer geworden 
ist, als er in der Fabrik gekostet hatte. 

Ferner ist dazu zu raten, dafi. wenn es irgend angangig ist, mit Riicksicht auf die geringeren 
Kosten und die kiirzere Lieferzeit die normale Ausfuhrung des Experimentiertisches gewahlt und vr 
dem selbstandigen Entwurfe eines Tisches abgesehen wird. Jedoch trage ich aber auch alien Wiinschen 
Rechnung betreffs Abanderungen , die sich infolge der besonderen Umstande als notwendig erweisen. Da 
mir iiberdies mehr als 100 Zeichnungen von Experimentiertischen in anormaler Ausfuhrung zur Ver- 
fiigung stehen, so bin ich in der Lage, fiir alle Fa lle geeignete Vorschlage machen zu konnen. 

Einige Bemerkungen seien mir noch iiber die Leitungsanschliisse gestattet, da diese bei der Bau- 
projektierung bereits ins 1 Auge gefafit werden miissen. Die fiir das physikalische Lehrzimmer vorzusehende 
elektrische Leitung mufi fiir eine Stromstarke von 35 bis 45 Ampere bemessen sein, da 1 5 Ampere fiir die 
Projektionslampe und 20 bis 30 Ampere fiir die anderen Versuchszwecke zur Verfiigung stehen miissen. Die 
Leitung fiir die allgemeine Beleuchtung des Zimmers ist hiervon unabhangig zu installieren. 

Die gleiche Forderung, dafi die Leitung fiir die allgemeine Beleuchtung und die Leitung des Experimentier 
tisches von einander vollstandig unabhangig sein miissen, ist auch bei der Anordnung der Gasleitung geltend 
zu machen. Aufierdem bringe man aus Griinden der Bequemlichkeit den Absperrhahn fiir die Gasbeleuchtung 
ebenso wie den Schalter fiir die elektrische Beleuchtung unmittelbar im Lehrzimmer an, da man durch die vielfache 
Anwendung der Verdunkelung ha ufig gezwungen ist, das Licht an- und abzustellen. 

Falls im Orte bestimmte Vorschriften iiber die Ausfiihrung der Wasserleitungen gelten, die sich auf 
die Art der Rohrleitungen erstrecken (Verwendung von Mantelrohr oder galvanisiertem Eisenrohr) so bitte ich 
hbflichst, dies bei der Bestellung zu bemerken. 

Es empfiehlt sich, die Bestellungen mOglichst friihzeitig zu bewirken, weil sich gegen den 
SchluD der Bauperiode hin die Bestellungen stark haufen, so dafi ich selbst mit den ungewbhnlich groSen 
Verhaltnissen meiner Fabrik und dem zahlreichen Personal, das mir zur Verfiigung steht, mbglicherweise nicht 
mehr alien Wiinschen rechtzeitig gerecht werden kbnnte. 

Aufier den im vorliegenden Preisverzeichnisse aufgefiihrten Einrichtungsgegenstanden, die im allgemeinen 
den Bediirfnissen einer gut ausgestatteten Mittelschule (Gymnasium, Realgymnasium usw.) entsprechen, liefere 
ich auch samtliche Einrichtungen fiir die physikalischen und chemischen Laboratorien von Universitaten, 
technischen Hochschulen, tierarztlichen Hochschulen, land- und forstwirtschaftlichen Akademien, fur 
technische Institute, industrielle Anlagen usw. und diene hieriiber gern mit Auskunft und Kosten 
anschlagen, sowie mit Referenzen iiber ausgefiihrte Lieferungen. 






INHALTSVERZEICHNIS. Ill 



Inhaltsverzeiehnis, Contents index. 



Seite 
Page 

Lieferungsbedingungen -- Terms of Sale - - Conditions de vente ii 

Berichtigungen Corrigenda - Errata VI 

Vorwort vii 

Preface vm 

Avant-propos ix 

Referenzen xi 

Lieferungen - - Deliveries - Livraisons XIII 

Zeugnisse - - Testimonials - Tcmoignages XVII 

Einrichtung des physikalischen Lehr- und Vorbereitungszimmers. - Outfit of a Physical Laboratory 
and Preparatory Room. Equipement d un laboratoire physique et d une chambre preparatoire. 

Experi mentier- und Arbeitstische und deren Zubehor Experiment and Laboratory Tables Tables d experiences 

pour les cours de physique et de chimie 1 

Wasserluftpumpen Water Exhaust Pumps Pompes aspirantes a I eau 10 

Verclunkelungsvorrichtungen, Wandtafeln, Abzugsschranke, Heliostate Courtains for Darkening Room, 

Black Boards, Stink-Closets, Heliostats Rideaux pour faire I obscurite, tableaux noirs, cages d evaporation, he liostats . 1 4 
Werkzeuge Tools Outils 24 

Ex periment i er-Schalt tafeln zum AnschluB an Starkstromanlagen Experiment Switchboards for Connection to 

an Electric Light Installation Tableaux expe rimentaux pour joindre a une installation d e clairage electrique 25 

Experimentierschalttafeln. Sonderprospekt nach Seite 26. 

Akkumulatorenbatterien und Zubehor - - Accumulator Batteries with Accessories - Batteries d accumulateurs avec 

accessoires 28 

Gas- und Benzi n-Motoren Gas- and Benzene-Motors Moteurs /i gaz et a essence . 33 

Gleichstrom-Dynamomaschinen fur Antrieb durch Maschinenkraft Continuous Current Dynamos for producing 

Light and Force Dynamos a courant coutinu pour eclair age et force motrice 35 

Um former Transformers Transformatetirs . . * 36 

Elektromotoren Electro-Motors Moteurs e lectriques 42 

Wassermotoren Water-Motors Moteurs a eau 45 

Apparate fur den allgemeinen Gebrauch Apparatus for General Use Appareils pour I usage general .... 47 

Chemische und chemisch-technische Wagen und Gewichtssatze Chemical Balances and Sets of 
Weights -- Balances pour chimistes et series de poids 68 

Projektionsapparate -- Projecting Apparatus -- Appareils pour les projections so 

Verzeichnis von Projektions-Photogrammen nach Seite 88. 

Projektionslaternen fur elektrisches Licht Sciopticons for Electric Light Lanternes a lumiere electrique ... 88 
Epidiaskope Epidiascopes Epidiascopes 96 

Megadiaskop. Sonderpiespekt nach Seite 96. 

Laternen fiir Kalk-, Thorium-, Nernst-, Gassjliih-, Spiritusgliih-, Acetylen- und Petroleum-Licht mil Zubehor 
- Sciopticons and Fittings for Lime-Light, Thorium-Light, Gas Incandescent Light, Mineral Oil-Light - Lanternes 
d projection avec accessoires et sources lumineuses diverses (lumiere oxhydriqiie a la chaiix ou au thorium, lumiere a incan 
descence par le gaz, lampes a acetylene et a pe trole) 98 

Besondere Vorrichtungen fiir Projektionszwecke -- Particular Appliances for Use with Sciopticons -- Accessoires 

speciaux pour les projections 1 05 

Optische Banke fiir Projektionslaternen mit Zubehor Optical Benches, suitable for Sciopticons, and Fittings - 

Banes d optique pour les lanternes t l projection et accessoires 110 

Apparate zur objektiven Projektion und Hilfsapparate fiir die Projektionslaterne -- Apparatus and Apper- 

tainings for Use with Sciopticon Appareils et accessoires pour la lanterne a projection 124 

Einleitung in die Physik -- Introduction into the Physics - - Introduction a I ttude de la physique 147 
Gleichgewicht und Bewegung. - - Equilibrium and Motion. - - Equilibre et mouvement. 

Allgemeine Mechanik. General Mechanics Mecanique ge ne rale . 159 

Gleichgewicht, Bewegung und Molekular-Verhaltnisse starrer Korper Equilibrium, Motion, and Molecular 

Effects of Solid Bodies Equilibre et mouvement des corps solides 168 



IV INHALTSVERZEICHNIS. 



Seite 
Page 

Modelle von Maschinenelementen und einfachen Maschinen Models of Engine-elements and simple Engines 

Modeles de machines simples et d elements de machines ...174 

Nebenapparate zur Zentrifugalmaschine Appertainings to the Centrifugal Machine Accessoires pour I appareil de rotation 201 

Gle ichgewicht , Bewegung und Molekular-Verhaltnisse tropfbarer Kb rper Equilibrium, Movement and Molecular 

Effects of Liquids jSgta libre, mou-vement et actions mole culaires des Itqunies 214 

Gebrauchsanweisung sum hydrostatischen Universalapparat nach Seite 218. 

Glei ch gewicht, Bewegung und Molekular-Verhaltnisse der Gase Equilibrium, Movement and Molecular Effects 

of Gas Equilibre, mouvement et actions mole culaires des gaz 243 

Luflpumpen Air Pumps Machines pneumatiques 263 

Sonderprospekt iiber Luftpumpen mit Oldichtung und Teleskopkolben System Kohl D. R. P. nach Seite 268. 

Quecksilberluftpumpen Mercury Air-Pumps Pompes a mercure 270 

Nebenapparate zur Luftpumpe Appliances to Air-Pump Accessoires pour la machine pneumatiqiie 273 

Wellenlehre - Theory of Undulation - Thcorie des mouvements vibratoires 284 

Akustik - - Acoustics - - Acoustique .289 

Stimmgabeln Tuning Forks Diapasons 308 

Mechanische Wirkungen des Schalles Mechanical Action of the Sound Effets me caniques du son . . 329 

Optik. - Optics. - - Optique. 

Fortpflanzung des Lichts Propagation of Light Propagation de la lumiere . 330 

Reflexion des Lichts Reflection of Light Reflexion de la lumiere 337 

Heliostate Heliostats He liostats ou Porte-lumii-res 348 

Brechung des Lichtes, Farbenzerstre uung -- Refraction of Light. Dispersion of Colours Refraction de la lumiere 

et dispersion des couleurs 352 

Optische Mefiinstrumente und Nebenapparate Optical Measuring Instruments and Accessories Instruments et accessoires 

pour mesures optiques 370 

Spektrometer Spectrometers Spectrometres 374 

Spektralapparate und ZnbehSr Spectral Apparatus and Appertainings Spectroscopes et accessoires 376 

Fluoreszenz Fluorescence Fluorescence 391 

Phosphoreszenz Phosphorescence Phosphorescence 392 

Photographic Photography Photographic 393 

Das Auge und die Gesichtsempfindungen - - The Eye and the Phenomena of Vision - - L ceil et les phe nomenes de 

la -vision 399 

Optische Instrumente Optical Instruments Instruments d optique 406 

Mikroskope fur die Schule und fur wissenschaftliche Untersuchungen Microscopes for Schools and for Scientific Researches 

Microscopes pour ecoles et pour recherches scientijiques 410 

Mikroskope fur besondere Zwecke Special Microscopes Microscopes spe ciaux 418 

Praparier-Mikroskope und Lupen Dissecting Microscopes and Hand Lenses Microscopes et loupes de preparation . . . 420 

Okulare und Objektive Eye-Pieces and Objectives Ocidaires et objectifs 422 

Nebenapparate zum Mikroskop Accessories for the Microscope Accessoires pour le microscope . 423 

Sonnenmikroskope Solar Microscopes Microscopes solaires 430 

Astronomische Fernrohre Astronomical Telescopes Lunettes astronbmiques 431 

(Inter ferenz und Beugung des Lichts Interference and Diffraction of Light Interference et diffraction de la lumiere 436 
Polarisation und doppelte Brechung des Lichts - Polarization and Double-Refraction of Light - - Polarisation et 

double refraction de la lumiere 443 

| Polarisation?apparate fur technische Zwecke - - Polarization Apparatus for Technical Purposes - - Appareils de polarisation 

pour I usage technique 451 

Gips- und Glimmerpraparate Gypsum and Mica Preparations Preparations en gypse et en mica 458 

Kalkspatpraparate Calcareous Spar Preparations Preparations en spath calcaire 459 

Quarzpraparate Quartz Preparations Preparations en quartz 461 

Kristallplatten Crystal Plates Plaques en cristal 462 

War me. - - Heat. - - Chaleur. 

$ Ausdehnung durch die War me Expansion by Heat Dilatation par la chaleur 464 

Thermometer, Pyrometer und Thermoskope - - Thermometers, Pyrometers and Thermoscopes - Thermometres, pyromctres 

et thermoscopes 471 

Anderung des Aggregatzustandes Changes of Condition Changement d etat des corps 489 

Verfahren zur Erzeugung hoher Temperaturen durch Thermit Appertainings for Producing High Temperatures by Thermite 

- Dispositifs pour la production des temperatures e leve es par Vemploi de la thermite 504 

Kalorimetrie Calorimetrie Calorime trie 505 

War me und Arbeit Action of Heat Action de la chaleur 513 

Dampfmaschinen-Modelle Steam-Engine Models Modeles de machines a -vapeur 517 

Fortpflanzung der Warme Propagation of Heat Propagation des corps 525 

Radiometer und radiophonische Apparate Radiometers and Radiophonic Apparatus Radiometres et appareils radiophoniques 535 

Radioaktivitat Radioactivity Radioactivite 538 

Mete orologische Apparate Meteorologic Apparatus Instruments me te orologiques 540 

Elektrizitat und Magnetismus. -- Electricity and Magnetism. - -Electricity et magnctisme. 

Magnetismus Magnetism Magne tisme 551 

Reibungs- und Verteilungselektrizitat Static Electricity Uctricite statique . . 559 




INHALTSVERZEICHNIS. V 



Seite 
Page 

Apparate nach Noack fiir die Lehre vom Potential - Noack s Apparatus for Demonstrating the Doctrine of the 

Potential Appareil dc Noack pour demontrer la doctrine du potentiel 569 

Elektrostatische Apparate nach Bruno Kolbe Electrostatic Apparatus after Kolbe Appareils electrostatiques d aprcs Kolbe 570 

Elektrophore Electrophorus Electrophorcs 574 

Reibungselektrisiermaschinen, Influenzelektrisiermaschinen und Nebenapparate - - Frictional Machines, Influence Machines and 

Appliances Machines clectriques a frottemcnt et a influence et accessoires 575 

Galvanismus Galvanism Galvanismc 593 

Normal-Elemente Standard Cells Piles c talons 598 

Galvanische Elemente und Balterien und deren Hilfsapparate Galvanic Elements and Batteries with Accessories Elements 

et batteries galvaniques ai ec accessoires 599 

Polarisationselemente und Polarisationsbatterien Polarization-Batteries Piles de polarisation 607 

Akkumulatorenbatterien und Zubehor Accumulator Batteries with Accessories - - Batteries d accumu/aleurs avec accessoires 607 

Apparate zur Strom mess ting Apparatus for Measuring Currents Appareils pour mesures de courant 615 

Voltameter Voltameters Voltametres 615 

Tangentenboussolen Tangent-Galvanometers Boussoles des tangentes 618 

Galvanometer und Zubehor Galvanometers Galvanometres 620 

Elektrod ynamometer Electro-dynamometers Elcctrodynainomi tres 639 

Ablesevorrichtungen fiir Spiegelinstrumente Lecture Apparatus for Mirror Galvanometers - Dispositif de lecture 

pour galvanometres a reflexion 641 

Stromschliissel fiir MeBzwecke Keys Manipulateurs 644 

Amperemeter und Voltmeter Ammeters and Voltmeters Ampcremetres et Voltmetres 645 

Technische MeBinstrumente Technical Measuring Instruments Instruments techniques de mesure 649 

Apparate zur Widerstandsmessung Apparatus for Resistance Measurements Appareils pour mesures de resistance 657 

Kondensatoren Condensers Condensateiirs 672 

Warmeentwicklung durch den elek trischen Strom - - Production of Heat by Electrical Current - Production de 

chaleur par le courant electrique 673 

Chemische Wirkung des elektrischen Stromes -- Chemical Action of the Electrical Currents Action chimique du 

courant electrique 678 

El ektromagnetismus Electro-Magnetism Electro-magnetisme 684 

Elekt romagnetische Telegraphic Electrical Telegraphy Telegraphic electrique 695 

Wechse 1 wirkung zwischen Magneten und Stromleitern, Magnetinduktion Reciprocal Action between Magnets 
and Current -Conductors, Magnetic Induction Actions re ciproques entre les aimants et les courants, induction magneto- 

* electrique 700 

Dynamoelektrische Masehinen fiir Lehrzwecke zur Erzeuguny von GIrichsirom. Wechselstrom und Drehstrom und deren Neben 
apparate Dynamo-electrical Machines for Lecture Purposes, with Hand-Gear for producing Continuous, Alternating 

and Turning Current Machines dynamo-c lectriques a courant continu, alternatif, et triphase\ avec accessoires pour demonstrations 721 

Nebenapparate fiir die vorgenannten Dynamomaschinen Appliances for the preceding Dynamo Machines Accessoires pour 

les machines dynamo- clectriques ci-desstis 724 

Wechse Iw irkung zwischen Stromen und Stromleitern, dynamoelektrische oder Volta- Indukt ion -- Reciprocal 
Action between Currents and Conductors of Currents, Dynamo-electrical or Volta-Induction - Action rcciproque des 

courants sur les conductcurs de courant, induction dynamo-e lectrique ou vollaique 735 

Induktive Abstofiung Inductive Repulsion Repulsion inductive 739 

Funkeninduktoren und Zubehor Induction Coils with Appertainings - Bobines d induction et accessoires 742 

Elektrolytische Unterbrecher fiir Gleich- und Wechselstrom - Electrolytical Interrupters for Continuous- and Alternating 

Current Interrupteurs e lectrolvtiques a courant continu et alternatif 749 

Motor-Quecksilber-Unterbrecher fiir Gleichstrom -- Motor-Mercury-Interrupter for Continuous Current Interrupteurs a 

moteur pour courant continu 749 

Wechselstrom-Unterbrecher Alternating Current Interrupter Interrupteur a courant alternatif 751 

Schalttafeln und Schalttische Switch-boards Tableau de distribution 752 

Funkenstander Discharger Excitateur 755 

Rontgenrohren X-Ray tube Ampoule pour les rayons X 756 

Allgemeines Zubehor zu Rontgen- Versuchen - Accessories for X Ray Outfits - Accessoires pour les experiences a-vec les 

rayons X x 758 

( eiBlersche Rohren Vacuum Tubes -- Tubes de Geissler 761 

Crookessche Apparate fiir die Versuche iiber strahlende Materie Crookes Radiant Matter Tubes Appareils de Crookes pour 

les experiences sur la matiere radiante 765 

Pulujs Apparate fiir die Versuche iiber strahlende Elektroden-Materie - - Puluj s Apparatus for Experiments with Radiant 

Electrode-Matter Appareils de Puluj pour les experiences avec la matiere radiante 768 

Goldsteinsche Rohren Goldstein s Tubes Tubes de Goldstein 770 

Apparate nach Mac Farlan Moore fiir die Vakuumrohrenbeleuchtung Mac Parian Moore s Apparatus for Vacuum Tube 

Illuminating Appareils de Mac far/an Moore pour I e clairage par les tubes luminescents 771 

Apparate nach Tesla fiir die Versuche mit Stromen hoher Wechselzahl und Spannung - - Apparatus according 
to Tesla for Experiments with Currents of High Frequency and High Tension Appareils de Tesla pour les 

experiences sur les courants de haute fre quence et haute tension 77 : 

Apparate zu den Versuchen iiber Strahlen elektrischer Kraft von Prof. Heinr. Hertz Apparatus for the 

Experiments with Rays of Electric Force according to Hertz - - Appareils pour n- peter les experiences de Hertz sur les 

ondes electriques 782 

Apparat zur Demonstration der Resonanz elektrischer Wellen - Apparatus for Experiments on Resonnance of 

Electric Oscillations Appareil pour la demonstration de la resonnance des ondes electriques 789 

Telegraphic ohne Draht - Wireless Telegraphy - T, : lc graphie sans fit ... 792 

Telephonic und Mikrophonie. Telephony and Microphon/ Tele phonie et microphonie 800 



VI INHALTSVERZEICHNIS. B iiRICHTIGUNG EN. 

Seite 
Page 

Thermoelektrizit at Thermo-Electricity Thermo-electricttr 807 

Verschiedenes Diverse Divers 813 

Geometric und Mineralogie Geometry and Mineralogy Geometric et Mineralogie S17 

Naturwissenschaftliche Praparate Animal Preparations Preparations d histoire naturelle 823 

Anatomische Modelle Anatomic Model Modeles anatomiques 824 

Zusammenstellung einer grb fieren Sammlung physikalischer Apparate - - Large Set of Physical Apparatus Grande serte 

d appareils de physique 826 

Zusammenstellung einer kleineren Sammlung physikalischer Apparate - - Smaller Set of Physical Apparatus - - Petite se rie 

d appareils de physique ... 829 

Zusammenstellung einer Sammlung physikalischer Apparate nach dem Normalverzeichnis fiir die physikalischen Sammlungen dcr 
hoheren Lehranstalten Set of Physical Apparatus according to the Normal List for Physical Laboratories of 

Superior Schools Se rie d appareils dc physique selon le , .Catalogue Normal pour les laboratoires dc physique des e coles 

supe rieures" . 831 

Zusammenstellung von chemischen Apparaten und Glasgeraten 834 

Alphabetisches Sachregister 839 

Index , S63 

Index alpJiabetique 873 



Corrigenda. Errata. 



J 



Seite 12, 3. Zeile von unten, muB es statt 20078 20082 heifien. 

No. 20148, Chemikalienschrank, ist nicht 1,8, sondern 1,3 m lang. 

2016067, Experimentier-Schalttafeln: Text und Figuren sind ungultig und ersetzt durch No. 7015 26 der Sonderliste iiber 
Experimentier-Schalttafeln nach Seite 26. 

20168, Experimentier-Schalttafel, mufi es heifien; ,,fur eine Stromentnahme von 0.02 bis 30 Ampere und fiir 530 Ampere 
maximale Belastung." 

Seite 28, 12. Zeile von oben, mufi es statt ,,0,2" ,,0,02" heifien. 

No. 20251, Taschenvoltmeter, kostet nicht M. 24., sondern M. 20.. 

Seite 41, 6. Zeile von oben, mu8 es statt ,,Anschlufiwiderstand" ,.AnlaDwiderstand" heifien. 

45, 11. Zeile von unten, Leistung statt Leitung. 

No. 20711, Geblasebrenner, ist mit 6facher, nicht 7facher Fiamme. 
Seite 90, 14. Zeile von oben, Lampenanordnung statt Lampenordnung. 

No. 21371, 8 schnell gekiihlte Glaser kosten nicht M. 45. , sondern M. 60.. 
21418, 8 ,,.45.-, 60.-. 

21458, Polarisationsapparat nach Mach kostet nicht M. 150. , sondern M. 175. . 
21-459, 180.-, 225.-. 

21 580, Aluminium-Elektrometer nach Kolbe ,,Extra-Ebonitpfropf" fallt weg. 

21 716, Parallelogramm der Krafte kostet nicht M. 35. , sondern M. 55. . 

21923, App. z. Best. d. Tragheitsmoments uach Hartl (Z. f. d. phys. u. chem. U. 6, Seite 74), nicht. 7. 

22045, Ring von Holz und Scheibe von Papier werden nicht geliefert. 

22046, Pacinotti-Gramme-Maschine kostet M. 120. ; vergl. No. 27290. 
Seite 225, Fig. 752; es mufi heifien No. 22162 (statt 58). 

257, Fig. 897; es mufi heifien No. 22384 (statt 85). 

No. 22960, 3 Demonstrationsphotometer nach Lambert (Rumford), Ritchie und Bunsen. 
Seite 341, Fig. 1241, mufi es heifien 23074 statt 75. 

383, 1400 und 1401 sind auszutauschen. 

No. 23864. Im franzosischen Text steht 37860 statt 23860. 

24110, Eichenholzstativ; es mufi heifien 2409824109 statt 2408824099. 

24170, Glasgitter, kostet M. 20. statt M. 40.. 

24273. Es mufi heifien 24265-24272 statt 73. 
Seite 502. 24979 statt 25979. 

No. 25503 und 25511, Messingstab mit Hartgummigriff, nicht mit Glasgriff. 
Seite 721, 15. Zeile von unten heifit 27361, nicht 27261. 



VORWORT. 



VII 



Vorwort. 



Die Fortschritte der Physik in den letzten Jahren, denen ich wie bisher meine voile Aufmerksamkeit 
schenke, haben eine ununterbrochene Vermehrung der von mir hergestellten physikalischen Apparate zur 
Folge gehabt, von denen ein groBer Teil meine eigenen Konstruktionen sind. Dazu haben eine groBe Anzahl 
alterer Apparate in den letzten Jahren wesentliche Verbesserungen und Neukonstruktionen erfahren. Meine 
bisherige Preisliste No. 12 gab infolgedessen keine genaue Ubersicht mehr iiber den gesamten Umfang der 
von mir fabrizierten Apparate. 

Ich habe mich aus diesen Griinden entschlossen, eine vollstandig neu bearbeitete und wesentlich 
vermehrte Preisliste herauszugeben, welche ich durch eine groBe Anzahl neuer Abbildungen so ubersichtlich 
wie moglich zu gestalten versucht habe. 

Ich ubergebe hiermit diese Preisliste den Herren Physikern und Fachgelehrten mit der Bitte, sich 
derselben recht haufig zu bedienen. Im Hinblick auf die groBe Miihe und die erheblichen Kosten, welche die 
Herstellung der Preisliste verursacht hat, darf ich wohl den Wunsch aussprechen, daB dieselbe sorglich auf- 
bewahrt werden moge. 

Denjenigen Interessenten, welche meine Firma nicht naher kennen, gebe ich nachstehend einige 
Anhaltspunkte iiber dieselbe. 

Die Firma Max Kohl, Werkstatten fur Prazisionsmechanik und Elektrotechnik, Chemnitz i. S. wurde 
am 14. Marz 1876 von mir gegriindet und nach und nach auf ihren jetzigen Umfang gebracht. 

Die nachstehende Tabelle zeigt die stetige Entwicklung der Firma zu ihrer heutigen GroBe. 



Im Jahre 


Grundflache 


Betriebs- 
rautne 


Betriebskraft 


Beamtenzahl 


Durch- 
schnittliche 
Arbeiterzahl 


Gesamt- 
personal 


1888 




qm 

195 


Pferdest. 


3 


16 


19 


1892 





400 


3 


5 


29 


34 


1896 1600 


1750 


13 


11 


68 


79 


1900 


7000 


7000 


75 


27 


148 


175 


1905 10000 


7000 


150 


35 


270 


305 



Durch meine vollstandig neue Fabrikanlage, die mit den modernsten maschinellen Ein- 
richtungen und grofiem eigenen Elektrizitatswerk ausgestattet ist, durch ein geschultes Beamten- 
und Arbeiterpersonal, sowie ein groDes Lager fertiger Apparate im Werte von 300000400000 Mark, 
bin ich in die Lage versetzt, die groBten Auftrage iibernehmen und eine tadellose Arbeit rasch liefern zu konnen. 

Die groBte Sorgfalt wird der Kontrolle und dem Justieren der fertigen Apparate gewidmet, die 
wissenschaftlichen Apparate werden von Beamten mit Hochschulbildung, die einfacheren von erfahrenen und 
geschulten Mechanikern nachgesehen. 

In solchen Fallen, wo es sich um die Beschaffung eines physikalischen Kabinetts in kiirzester Zeit 
handelt, bin ich durch mein groBes Lager imstande, sofort zu liefern, wenn mir die Auswahl der Apparate 
uberlassen wird. Mit Vorschlagen stehe ich in solchen Fallen gern zu Diensten und bitte um Angaben, 
welche Mittel fiir die Anschafifung zur Verfiigung stehen. 

Bei der Auswahl der physikalischen Apparate wolle man berucksichtigen, daB haufig fiir dasselbe Ex 
periment ein billiger und ein teurer Apparat zur Wahl stehen. Die billigen Apparate, welche in erster Linie fiir 
Volks- und Biirgerschulen und andere gering dotierte Lehranstalten bestimmt sind, sind entweder in der 
GroBe oder dem Material oder im allgemeinen so gehalten, daB ihre Herstellung keine groBen Kosten ver 
ursacht. Die teueren Apparate zeichnen sich dagegen durch eine vollkommenere Ausstattung und meist 
durch ein reicheres Aussehen aus, indem poliertes Messing, edleres Holz u. dergl. zur Verwendung gelangen. 
Diese Apparate sind fiir solche Schulen bestimmt, welche groBere Mittel haben und in denen der physikalische 
Unterricht einen breiteren Raum einnimmt. Sehr groBe Apparate sind fiir groBe Horsale bestimmt. 

Wenn man bei der Auswahl der Apparate den einfachen und billigen den Vorzug geben will, so 
beliebe man dies bei der nachtraglichen Beurteilung derselben in Rechnung zu ziehen, damit man vor Ent- 
tauschungen bewahrt bleibt, denn wenn die einfachen und billigen Apparate auch fiir den Zweck, fiir den 
sie bestimmt sind, sehr zweckmaBig und ausreichend sind, so sind sie natiirlich nicht dazu berufen, die 
vollkommeneren und teueren zu ersetzen. 

Fiir die von mir vor nunmehr 20 Jahren zuerst als Spezialitat ausgebildete gepflegte Fabrikation 
von Einrichtungsgegenstanden fiir physikalische und chemische Hdrsale und Laboratorien besitzt meine 



VIII VORWORT. 



Fabrik groSe Raume zur Trocknung cles Holzes durch Dampfheizung und eine mit alien Hilfsmaschinen 
ausgestattete Maschinentischlerei. Mit Hilfe derselben und eines groDen Lagers aller in Frage kommen- 
den Holzarten bin ich in der Lage, auch die grdhten Auftrage in kurzer Zeit zur Aus~ 
fiihrung zu bringen. 

Die groBten und neuesten Institute in Deutschland, Osterreich, Rufiland, Italien, Belgien, Griechenland, 
Amerika, Japan u. a. m. haben ihre Einrichtungen nach meinen Entwiirfen von mir herstellen lassen und mir 
die Giite sowohl in Ansehung der praktischen Ausfiihrung, als auch in Bezug auf die Eleganz bestatigt. 

Der bedeutende Aufschwung, den meine Fabrikation genommen hat, legt davon Zeugnis ab, da6 
meine Besteller zufrieden waren. Ich bitte, mir auch fernerhin das bisher bewiesene Vertrauen und Wohl- 
wollen zu erhalten, ich werde stets bestrebt sein, es zu rechtfertigen. 

Zur Bcarbeitung des Verzeichnisses wurden folgende Lehrbucher und Zeitschriften benutzt: 
Weinhold, Physikalische Demonstrationen. 3. And., Leipzig, Quandt & Handel, 1 899. Abgekiirzt: W. D. 
Weinhold, Vorschule der Experimentalphysik. 2. Aufl., Leipzig, Quandt & Handel, 1874. W. V. d. E. 

Miiller-Pouillets Lehrbuch der Physik und Meteorologie, bearbeitet von Prof. Pfaundler. 

Braunschweig, Friedrich Vieweg & Sohn. Neunte AufL, 1. Band 1886. 

2. Band 18971898. 3. Band 18881890. M. P. 

Frick, Physikalische Technik, bearbeitet von Prof. O. Lehmann. 6. Aufl. Braun 
schweig, Friedrich Vieweg & Sohn, 1. Band 1890, 2. Band 1895. Fr. phys. Tech. 
E. Wiedemann u. H. Ebert, Physikalisches Praktikum. Braunschweig, Friedrich 

Vieweg & Sohn, 4. Aufl. 1899. W. u. E. phys. Prakt. 

Stewart & Gee, Praktische Physik, deutsch von Dr. Noack. Berlin, Julius Springer, 1 892. 
Eisenlohr, Lehrbuch der Physik, bearbeitet von Dr. Zech. 11. Aufl., Stuttgart, 

Engelhorn, 1876. Eisenlohr, Physik. 

Meutzner, Lehrbuch der Physik. Leipzig, Fues, R. Reisland, 1887. 

Poggendorffs Annalen. Pogg. Ann. 

Wiedemanns Annalen. Wied. Ann. 

Drudes Annalen. Drudes Ann. 

Comptes Rendus. 

Hempel, Gasanalytische Methoden. 
Carls Repertorium. Munchen, Oldenbourg. 

Schellen, Spektralanalyse. 3. Aufl., Braunschweig, George Westermann. 

Zeitschrift fiir den physikalischen und chemischen Unterricht. Berlin, Julius Springer. Z.f.d.phys.u.chem.U. 

Zeitschrift fiir Instrumentenkunde. Berlin, Julius Springer. 

Praktische Physik, Zeitschrift, herausgegeben von Dr. Krieg. Magdeburg, A. & R. Faber. 

Helmholtz, Die Lehre von den Tonempfindungen. 4. Aufl., Braunschweig, Friedrich Vieweg & Sohn, 1877. 
Kolbe, Einfiihrung in die Elektrizitatslehre, I. Berlin, Julius Springer; Munchen, R. Oldenbourg, 1893. 
Tyndall, Der Schall, deutsch von H. Helmholtz u. C. Wiedemann. Braunschweig, Friedrich Vieweg & Sohn, 1874. 
Tyndall, Die Warme, deutsch von A. v. Helmholtz u. C. Wiedemann nach der 8. Aufl. des Originals, Braunschweig, 

Friedrich Vieweg & Sohn 1894. 
Tyndall, Das Licht, deutsch von C. Wiedemann, Braunschweig, Friedrich Vieweg & Sohn, 2. Aufl. 1895. 

Chemnitz. j.^ T^ i i 

Max Kohl. 

Zlir Beachtung! Diejenigen Apparate, vor deren Listennummer sich ein * befindet, sind bestimmt 
in Verbindung mit der Projektionslaterne verwendet zu werden. 



Preface. 



The progress of Physics (to which as heretofore I give my full attention) has of late years 
effected a continuous increase in my productions of Physical Apparatus, a large part of which being 
of my own construction. A considerable number of apparatus of older construction have, in addition, 
undergone essential improvements so that my Price-list No. 12 no longer gave an exact survey of the 
entirety and extent of the instruments of my manufacture. 

I have, therefore, decided to issue an entirely new Price-list, revised and essentially increased 
in subject matter and by the addition of a great number of new illustrations I have endeavoured so 
to arrange thesame to facilitate every possible insight. 

In committing, herewith, this Price-list to Physicists and other Experts I beg that it may 
be frequently brought into service and that the same measure of confidence so richly placed in me in 
the past may be retained for me in the future. I would also, in view of the great labour and heavy 
expense created in the production of the Price-list, express the hope that it will be carefully preserved 



VORWORT. 



IX 



as a work of reference. However flattering to me the imitations may be, so notoriously displayed by 
several of my competitors, namely, with regard to the selection of illustrations and figure-tables from 
my Price-list, I desire to warn them as to such conduct in the future, it being my intention to institute 
legal proceedings for any infringement of my copyright. 

For the benefit of those who are interested but who have no closer acquaintance with my 
firm I hereunder give a few established facts relating thereto. 

The firm of Max Kohl, Workshops for Mechanism of Precision and Electrotechnics in Chemnitz, 
Saxony, was established by myself on the 14 th March 1876, and by gradual increments has developed 
into its present extension. 

The following table shows the continual developement of the firm to its present magnitude. 







Number of Average Total 


In the year Area covered Space occupied Works Power Officials number of number 








and Staff Workmen 


Employed 


1888 





195 C.M. 





3 


16 


19 


1892 





400 


3 I.H.P. 


5 


29 


34 


1896 


1600 Sq.M. 


1750 


13 


11 


68 


79 


1900 


7000 7000 


75 ,, 


27 148 


175 


1905 10000 7000 ,, 


150 


35 270 


305 



By means of my New and Complete Factory equipped with the most modern machine appli 
ances with large electricity installation of my own construction together with a trained staff of officials 
and skilled workmen a large stock of finished apparatus is always at hand. I am in the position to 
undertake the largest orders, to assure a faultless workmanship and early delivery. In cases where it 
is a matter of equipment at the shortest notice of a Physical Cabinet, I am prepared, if the selection 
of apparatus is entrusted to me, to deliver at once. In any circumstance it will always give me 
pleasure to offer suggestions, the amount, however, at disposal for the proposed equipment should in 
every case be stated. 

It must be remembered that in the selection of Physical Apparatus for certain Experiments 
there is frequently the choice between a cheaper and a more expensive instrument. The cheaper 
apparatus, which in the first place are intended for elementary schools and other like institutions with 
small endowments, are designed, either, in respect to size or to the material used, to minimize the 
cost of their production. The more expensive instruments are distinguished by their more complete 
adaptations and mainly by their superior appearance owing to high finish of the brass and the more 
costly wood utilised in their construction. These instruments are intended for schools &c., possessed 
of larger means and in which the Physics course obtains greater extension. Very large Apparatus are 
intended for large Lecture Halls. 

If, in selecting, the preference is given for the cheaper and simpler apparatus it will be well 
to take the above considerations into account in order to avoid eventual disappointments, for although 
the simpler and cheaper instruments are very conformable and sufficient to the purpose for which 
they are intended they are, of course, not intended as substitutes for work to which the more 
complete and expensive are designed. 

With regard to the manufacture of the Furniture and Fittings for Physical and Chemical 
Laboratories and Lecture Halls of which I make a Speciality, my factory is provided with extensive 
spaces for the seasoning and Steam-drying of timber, and my joineries are equipped with up-to-date 
machine-tools. These advantages together with a large stock of all the requisite kinds of timber place 
me in the position to execute large orders on short notice. 



Chemnitz. 



Max Kohl 



Avant-propos. 



Les pr ogres recemment realises dans le dotnaine de la Physique - - pr ogres que je ne cesse de 
sutvre avec la plus grande attention depuis de longues annees - - nt ont amene a augmenter constamment 
le nombre de mes appareils, dont beaucoup sont construits suivant des modeles qui me sont personnels. 
De plus, un grand nombre de mes anciens appareils ont subi dans ces derniers temps des perfectionne- 
ments notables. 

Mon catalogue No. 12 ne donnait done plus une idee exacte et complete de I etendue de ma fabri 
cation; c est ce qui m a conduit a publier ce nouveau catalogue, qui a ete entierement revu et conside- 



X 



VORWORT. 



rablement augmente par rapport a I edition precedente; je me suis d ailleurs efforce de le rendre facile 
a consulter et de donner au texte toute la clarte possible, par des figures rdpandues a profusion. 

J ai done I avantage de presenter cette nouvelle edition a Messieurs les Physiciens et Specialistes, 
en les priant d? en faire un usage frequent et de me continuer la confiance dont Us ont bien voulu m ho 
nor er jusqu ici. En raison du travail considerable et des frais enormes que I etablissement de ce catalogue 
m a occasionnes, je me permets de demander qu on veuille bien le conserver avec soin. 

Bien qu il soit flatteur pour moi de constater que la disposition de mon catalogue precedent a ete 
manifestement copiee par certaines Maisons concurrentes, notamment en ce qui concerne les gravures et 
les planches, je tiens a declarer que je suis decide a poursuivre devant les tribunaux toute nouvelle re 
production ou imitation de ce genre. 

Pour les personnes a qui ma Maison n est pas encore connue, je crois utile de donner les quelques 
details ci-apres : 

La Maison Max Kohl, etablie pour la construction des appareils de physique, des appareils elec- 
triques et de la petite mecanique de precision, a ete fondee par moi le 14 mars i8j6 a Chemnitz (Saxe) 
et amenee progressivement a son etat de developpement actuel, comme le montre le tableau suivant: 



Annees 


Terrain occupe 


Surface des 
ateliers 


Force motrice 


Nombre 
demployes 


Moyi 
Nombre 
d ouvriers 


>nnes 
Total du 
Personnel 


1888 
1892 
1896 


1600 mq 


195 mq 
400 


3 chev. 

13 >, 


\ 
3 

5 
ii 


16 
2 9 
68 


19 
34 
79 


ipoo 7000 ,, 


7000 ,, 


75 


27 


148 


*15 


ipoj 10 ooo ,, 


7000 


150 


35 


270 


305 



Disposant d une installation entierement nouvelle dotee des machines-outils les plus modemes 
et actionnee par une puissante station d electricite construite specialement, ainsi que d un personnel 
experimente d Ingenieurs et d ouvriers, je suis en mesure de fournir rapidement les command es les 

plus importantes et d en garantir V execution irreprochable. 

Grace a mon magasin toujours largement approvisionne en appareils finis, je puis livrer 
immediatement tout le materiel d un cabinet de physique a constituer d urgence, pourvu qu on veuille bien 
s en rapport er a moi quant au choix des appareils. Dans ce cas, j etablis volontiers des devis detailles: 
il suffit de m indiquer la somme que I on veut consacrer a r installation. 

Lorsqiion doit acheter des appareils de physique, il arrive souvent qu on a le choix, pour une 
meme experience, entre un appareil cher et un appareil bon marche. Les appareils de cette derniere ca- 
tegorie, destines surtout aux ecoles primaires et aux autres etablissements qui ne disposent que de res- 
sources restreintes, sont generalement de petites dimensions; Us sont fabriques d une faf on plus economique 
et avec des materiaux mains couteux. Les appareils chers se distinguent par leur construction plus par- 
faite et leur aspect plus luxueux, du a I emploi dc laiton poli, de bois de valeur, etc.; ces appareils con- 
viennent aux Ecoles qui disposent de credits importants et ou I enseignement de la physiqiie tient une 
large place. Quant aux appareils de tres grandes dimensions, Us sont destines aux grands amphitheatres 
de physique, 

Si I on se decide a donner la preference aux appareils bon marche, il convient de ne pas perdre 
de vue cette circonstance par la suite, pour I appreciation de ces appareils: s ils remplissent parfaitem.ent 
le but auquel Us sont destines, il n en est pas mains vrai qu ils ne sauraient remplacer entierement des 
appareils plus couteux et plus parfaits. 

Je me suis fait aussi une specialise de la construction du mobilier de laboratoires et amphi- 
thedtres de physique et chimie. Dans ce but, j ai constitue de grands approvisionnements de bois 
de toutes essences, avec installation de sechage par la vapeur, et j ai amenage un atelier d"ebenisterie 
muni des machines les plus perfectionnees. Je suis done a meme d executer les plus fortes commandes 
dans un delai tres court. 



Chemnitz. 



Max Kohl. 



REFERENZEN. 



XI 



Ich habe die Ehre, mich wegen der tadellosen Ausfiihrung meiner Apparate und Einrichtungsgegen- 
sta nde auf folgende Behorden und Herren Fachgelehrte zu beziehen: 

I have the honor to give as references the following Scientists and Officials, regarding the 
quality of Material and Workmanship turned out by me: 

Quant a la qualite des appareils constructs dans mes ateliers, je prends la liberte de me referer 
aux adr esses suiv antes: 
Prof. Dr. A. Oberbeck, Direktor des physikalischen 

Instituts der Universitat Greifswald. 
Prof. Dr. G. Karsten, Direktor des physikalischen 

Instituts der Universitat Kiel. 
Prof. Dr. Dorn, Universitat Halle a. S. 
Prof. Dr. Bela Lengyel, Universitat Budapest. 
Prof. Dr. Anton Abt, Universitat Klausenburg, U. 
Prof. Ch. Soret, Universitat Genf. 
Prof. P. Siloflf, Kaiserliche Universitat Warschau. 
Prof. Dr. A. von Waltenhofen, Ted. Hochschule Wien. 
Prof. Dr. H. Weber, Techn. Hochschule Braunschweig. 
Prof. Dr. 0. Grotrian, Technische Hochschule Aachen. 
Prof. Dr. Cl. Winklcr. Chemisches Laboratorium der 

Bergakademie Freiberg. 
Prof. Dr. August Voller, Direktor des physikalischen 

Staatslaboratoriums Hamburg. 
Prof. Adolf Ziilich, Kustos des physikalischen Kabinetts 

der Deutschen Staatsgewerbeschule Briinn. 

Schweizerische Telegraphendirektion, Bern. 

Urania, Berlin. 

R. T. GlazebrOOk, F. R. S. Cavendish Laboratory, 
Cambridge, England. 

Prof. William Stroud, D. Sc. The Yorkshire College, 
Leeds, England. 

William S. Hannam, Leeds, England. 

George Stallard, M. A., Rugby, England. 

W. P. Mann, Head Master, Canterbury, England. 

F. W. Watkin, Science Master, London W. St. Pauls 
School. 

University of Chicago, 111. U. St. 

University of Wisconsin, Madison, Wis. U. S. A. 

Joseph Jastrow, Madison, U. S. A. 

Prof. De Witt B. Brace, University of Nebraska, Lin 
coln Nebr. U. S. A. 

Prof. Hugo Miinsterberg, Harvard University, Cam 



bridge near Boston U. S. A. 
Prof. Henry Lefavour, Williams College, Williamstown, 

Mass. U. S. A. 
Prof. S. R. Thompson, Westminster College New 

Wilmington, Pa. U. S. A. 
Prof. Julio Bergter, Director de la Escuela de Precep- 

tores Santiago, Chile. 

Prof. Luis Gonzalez Gutierrez, Morelia, Michoacan. 
Prof. Hans Hartl, Reichenberg i. B. 



Eugen V. Gothard, Astronom, Hereny, Ungarn. 

Prof. A. HantSCh, Polytechnikum Zurich. 

Prof. J. Enz, Kantonsschule Solothurn. 

Prof. X. Arnet, Kantonsschule Luzern. 

A. Korollkoff, Prof, an der Michael-Artillerie-Akademie 

St. Petersburg. 
A. Rasmussen, Direktor der Stavanger Maskinistskole, 

Stavanger, Norwegen. 
Prof. Alois Berzieri, College Irangipane, Portere b. 

Fiume, Ungarn. 

N. Blagovetchensky, Alexander-Gymnasium Helsingfors. 
J. N. Radaschewitsch, Russische Realschule, Wiborg. 
Prof. Dr. Riihlmann, Rektor, Realgymnasium Dbbeln. 
Prof. Dr. Meutzner, Rektor, Realgymnasium Annaberg. 
Dr. Comely, Rektor, Ludwigshafen. 
Prof. Zepf, Mannheim. 
Prof. Treiber, Mannheim. 
Prof. Dr. E. Adolph, Elberfeld. 
Dr. Schirlitz, Hamburg. 
Prof. Dr. Hess, K. Lyzeum, Bamberg. 
Prof. Dr. A. Schinkow, Charkow. 
Dr. L. Bleekrode, Haag, Holland. 
Prof. Durler, Donaueschingen. 
Prof. A. Budinich, Fiume, Ungarn. 
Prof Jos. Konig, Linz. 
Prof. K. Jungling, Kronstadt. 
Prof. Dr. Franz Tomaszewski. Krakau. 
Dir. C. Miihlenbein, Cothen. 
Prof. Dr. Richard Heger, Dresden. 
Prof. Dr. A. Scholtze, Direktor, Plauen i. V. 
Prof. Dr. Bresina, Soest. 
Prof. Kinzel, Ratibor. 
Dir. Dr. Redlich, Hamburg. 
Rektor Schiessl, Rosenheim i. B. 
Rektor Jegel, Hof. 
Dr. Krahl, Sagan i. Schl. 

Dr. E. VOSS, Gymnasial-Oberlehrer, Doberan i. M. 
Prof. Dr. E. Mischpeter, Kdnigsberg i. Pr. 
Dir. Dr. J. Sirks, Deventer. 
Dr. Glatzel. Gewerbeschule Hagen i. W. 
Dr. E. Hb hn, Eisenach. 
K. Sturm, Kgl. Reallehrer, Wasserburg. 
Karl JersovJCS. Lehrer am ev. Lyzeum in Schemnitz. 
Ernst Schwerdtner, Seminardirektor, Annaberg. 



xn 



REFERENZEN. 



Prof. Dr. L. Pfaundler, Graz. 

H. Oberbeck, Realgymnasiallehrer, Bernburg. 

Hans Diinner, Seminarlehrer, Kreuzlingen. 

0. Wilms. Oberlehrer, Realschule Wolfenbiittel. 

L. Liiders. Oberlehrer, Realschule Hamburg. 

Richard Herrig, Seminaroberlehrer, Annaberg. 

Prof. M. Beckmann, Realgymnasial-Oberlehrer, Trier. 

Herm. Zimmermann, Realgymn.-Oberlehrer, Freiberg. 

MiJhr, Seminardirektor, Bensheim i. H. 

Prof. E. Schumann, Realgymn.-Oberlehrer, Danzig. 

Dr. Schwarz Bela, Israelitisches Spital Budapest. 

Prof. Franz Wittmann. Techn. phys. Kab. des Poly- 

technikums Budapest. 
Prof. Dr. Karl Kiss, Budapest 

Dr. Stephan Zach, Deutsches Staatsgymnas. Budweis. 
Prof. Joh. Dottl, Fiirster/bischofl. Gymnas.-Borromaum, 

Salzburg. 
Prof. Josef Csemez, Burgerschullehrerinnen-Praparandie, 

Budapest. 
Prof. Dr. Karl Rosenberg, k. k. Offhierstdchter-Institut, 

Wien XVII. 

Prof. Josef Braun, k. k. Staatsgymnasium, Wien XVII. 
Dr. J. Friess, Staats-Oberrealschule, Wien L 
Dr. Achille Albanese, Palermo. 
Istituto per Rachitici Regina Maria Adelaide, Torino. 
Direzione delle Torpedini e del Materiale Elettrico, 

S. Bartolomeo, Spezia. 

Prof. Victor VOn Lang, k. k. Universitat Wien. 
Dir. Samuel V. Zorkbczy, Evang. Lyzeum PreSburg. 
Prof. Joh. Spielmann, Staatsgymnasium Wien III. 
Prof. J. Kessler, k. k. Staatsgewerbeschule Wien X. 
Dr. E. Schiff, Graphische Lehr- u. Versuchsanstalt Wien. 
Regierungsrat Prof. Dr. Eder, Graph. Lehr- u. Ver 
suchsanstalt Wien. 
Hofrat W. Telouchin, Oberlehrer am Homonosow- 

Tochter-Gymnasium Riga. 

Oberlehrer N. Brianski, Realschule Kaiser Peter I. Riga. 
Prof. Dr. Tangl, Physiolog. Inst. der kon. ung. tierarztl. 

Akademie Budapest. 
Kon. Dir. Dr. Eugen von Rodsizky, K. ung. Ackerbau- 

ministerium fiir die staatl. Konditionieranstalt 

Budapest. 
Dir. Staatsrat Victor Semenoff, Alexandergymnasium 

Helsingfors. 

Oberlehrer Eugene Rajewsky, Kronsgymnasium Juriew. 
Med. Klinik der Kais. Kasaner Universitat Kasan. 



Prof Dr. Zuchristian, Dornbirn. 

Dir. A. Schirokoff, Gewerbeschule Kasan. 

Dir. Generalmajor Demin, Zweites Kaiser Nicolaus I. 
Corps, Moskau. 

Prof. Leo Morokhowet, Physiolog. Inst. der Kais. 
Universitat Moskau. 

Prof. Dr. Arnold, tierarztliche Hochschule Hannover. 

Prof. Heseler, tierarztliche Hochschule Hannover. 

Dir. Prof. Fischer, I. chem. Institut der Universitat 
Berlin. 

Prof. Dr. V. Kowalski, Physik. Laboratorium der Uni 
versitat Freiburg, Schweiz. 

Oberlehrer Bruno Kolbe, St. Annen-Schule St. Peters 
burg, Kirotschnaja. 

Prof. Stscheglajew, Physik. Laboratorium der techn. 
Hochschule Moskau. 

Dir. N. Bilibine, Physik. Kab. d. I. Realschule St. Peters 
burg. 

Prof. N. Georgiewsky, Phys. Laboratorium des Wege- 
kommunikation-Ingenieur-Instit. St. Petersburg. 

V. Biernacky, Polytechn. Institut Kaiser Nikolas II. 
Warschau. 

Prof. Xaver Sporzynski, Warschau, Skladowa 3. 

Prof. Dr. P. Szymanski, I. Handwerkerschule Berlin. 

Geheimrat Prof. Dr. Slaby, Technische Hochschule, 
Charlottenburg. 

Prof. Dr. Heyne, Schoneberg b. Berlin, Ziethenstr. 3. 

Prof. Dr. 0. Wiener, Phystkal. Kab. der Universitat 
Leipzig. 

Geheimrat Prof. Dr. Winkelmann, Physikal. Institut der 
Universitat Jena. 

Prof. Dr. R. Straubel, Universitat Jena. 

Dir. P. Nainsky, Ochtaer Techn. Schule St. Peters 
burg. 

N. Grienzwein, Putilofsche Schule der kaiserl. techn. 
Gesellschaft St. Petersburg. 

Prof. Dr. Wedding, techn. Hochschule Charlottenburg. 

Prof. N. Trifonoff, Peterschule der St. Petersburger 
kaufmannischen Gesellschaft St. Petersburg. 

Prof. Dr. Beckmann, Laboratorium fur angewandte 
Chemie der Universitat Leipzig. 

Prof. A. Macquet. Bergakademie zu Hainaut-Mons. 

Prof. Dr. Max Wien, Hochschule Danzig. 

Prof. Dr. Otto Ruff, 

Geheimrat Prof. Dr. Witt, Technische Hochschule, 
Charlottenburg. 



LIEFERUNGEN. 



XIII 



Bisher lieferte ich nachstehende vollstandige Einrichtungen und 
Einrichtungsgegenstande fur das physikalische Kabinett, chemische 
Laboratorium u. a.: 



Aachen, Realgymnasium 

Aarau (Schweiz), Chem. Laboratorium der Kanton- 

schule 
Agram, altes Gymnasium 

neues Gymnasium, Real- und Handelsschule 
Altenburg S.-A., Herzogl. Seminar 
Altona, kgl. Maschinenbauschule 
II. Knaben-Mittelschule 

III. ,, 
Stadt. Krankenhaus 
Anklam, hohere Madchenschule 
Annaberg, hohere Biirgerschule 

Realgymnasium 

Lehrer-Seminar 

II. Burgerschule 

Apenrade, Realschule 

Asch, Bohmen, Kgl. Lehranstalt f, Textil- Industrie 
Athen, National-Universitat 
Auerbach i. S., Burgerschule 
Augsburg, kgl. Gymnasium 
Aussig, Kommunal-Obergymnasium 
Baden-Baden, grofiherzogl. Realschule 
Oberrealschule 

Stadt. Hochbauamt 

Bad Salzbrunn, Chem. Laboratorium der furstl. 

Brunnen- und Bade-Direktion 
Bamberg. neues Gymnasium 

kgl. Lyzeum 
Barmen, Gymnasium 

Realschule 

Batum, fiirstl. Michaels Nicolaus-Gymnasium 
Bautzen, Realschule 

Gymnasium 

kathol. Lehrerseminar 
Bayreuth, Lehrerbildungsanstalt 
Belgard, Gymnasium 

Belovar, I. kroatische Landesprodukten Akt.-Ges. 
Berent, kgl. Lehrerseminar 
Berlin, III. hohere Biirgerschulc 

* 11 n 

VIII. 

Baugewerkschule 
Wilhelms-Gymnasium 
I. chemisches Institut der Universitat 
Hofmann-Haus 

anatom. Institut d. tierarztlichen Hochschule 
kgl. Techn. Zentralstelle fur Textil-Industrie 
PreuB. Kultus-Ministerium f. d. Hdrsaal der 
Deutsch. Unterr.-Ausstellung St. Louis 1904 
Bern, schweizerische landwirtsch. Versuchsanstalt 
Beuthen i. O.-S., Gymnasium 

Stadt. Realschule 

kgl. hygienisches Institut 

Biebrich, Realprogymnasium 
Bielefeld, Gymnasium 
Realscliule 



Bielefeld, Stiftische evangel, hohere Madchenschule 

und Lehrerinnen-Seminar 
Bielefeld, hohere Madchenschule 

Realgymnasium 

Bjelgorod (RuBland), Gymnasium 
Bochum. Gymnasium 
Bozen, Stadtbauamt 
Brandenburg, Realgymnasium 
Bremen, Technikum 

Seminar an der Hamburgerstrafie 
Gymnasium 
Realschule 

meteorolog. Station I. Ordnung 
Breslau, chemisches Institut der Universitat 
physikalisches Institut der Universitat 
hygienisches 

pharmakolog. 

pharmazeutisches 

Oberrealschule 
Katharinenschule 
Friedrichs-Gymnasium 
chemisches Untersuchungsamt 
I. kgl. Wilhelms-Gymnasium 
. kathol. Knabenmittelschule 
,, Elisabet-Gymnasium 
kgl. Baugewerkschule 
kgl. hohere Maschinenbauschule 
Magdalenengymnasium 
Allerheiligen-Hospital 

J. H. Buchler 
Briinn (Mahren), Landesoberrealschule 

phys. Inst. der k. k. techn. Hochschule 
BriJSSel, Robert Drosten 
Biickeburg, furstl. Gymnasium 
Burgsteinfurt, kgl. Lehrerinnen-Seminar 
Butzbach, grofiherzogl. Realschule 
Buxtehude, stadtische Realschule 
kgl. Baugewerkschule 

Cassel, Oberrealschule 

kgl. Baugewerkschule 

Charlottenburg, physik. Institut der techn. Hochschule 
Inst. f. chem. Technologic der Kgl. 

techn. Hochschule 
Chemnitz, stadtische Realschule 
Realgymnasium 
kgl. Gymnasium 
Dr. Bethmann & Co. 
,, Burgerschule 

Stadt. Nervenheilanstalt 
Ausstellungsraum der Stadt. Vorbildcr- 

sammlung 

Clausthal, Kgl. Gymnasium 
Chicago Jll, St. Ignatius College 
Clausthal, Kgl. Gymnasium 
Coblenz, kgl. Gymnasium 
Coethen, hoheres techn. Institut 



XIV 



LIEFERUNGEN. 



Colmar, Kaiserl. Lehrerseminar I 
CottbllS, kgl. hbhere Webschule 
Crefeld, stadtische Oberrealschule 

stadt. Gewerbeschule 
Crimmitschau, Realschule 
Cuxhaven, hohere Biirgerschule 

Realschule 
CzernOWJtz (Galizien), I. Staatsgymnasium 

II- 
Danzig, Petri-Realschule 

stadtisches Gymnasium 
Johannisschule 
Oberrealschule 
Danzig -Langfuhr, phys. Institut der technischen 

Hochschule 

chem. Institut d. techn. Hochschule 

Conradstiftung 

Darmstadt, techn. Hochschule 
Viktoria-Schule 

Mittelschule, Hermannsstrafie 

Ehrhardt & Metzger Nachf. 

J. Jakobi, SchiitzenstraSe 

Delmenhorst, Stadt. Realschule 
Dessau, herzogl. Antoinetten-Schule 

Kunstgewerbeschule 

Deutsch-Wilmersdorf b. Berlin, Bismarck-Gymnasium 
Diedenhofen (Lothr.), Gymnasium 
Dillenburg, Gymnasium 
Ddbeln, Realgymnasium 
Doberan, hohere Biirgerschule 
Donaueschingen, Progymnasium 
Dornbirn, k. k. Staats-Oberrealschule 
Dortmund, kgl. Werkmeisterschule 

Realgymnasium 

Dresden, Wettiner Gymnasium 
Dreikonigschule 

Realschule in der Johannvorstadt 
Annenrealschule 
Lehrerinnenseininar 
Freimaurerinstitut 
Baugewerkschule 
Kreuzschule (Gymnasium) 
tierarztliche Hochschule 
stadtische Gewerbeschule 
A. Miiller, Frobelhaus 
kgl. Frauenklinik 
II. hohere Tochterschule 
kgl. techn. Hochschule 
Vitzthumsches Gymnasium 
Kgl. Sachs. Hausmarschallamt (fur die 
Dunkelkammer im Residenzschlofi) 
Dt. Krone, Lehrer-Seminar 
Duderstadt, kgl. Gymnasium 
Duisburg, stadtisches Realgymnasium 
Duppau (Bohmen) Gymnasium 
Diiren, Gymnasium 
Diisseldorf, Realgymnasium 

II. Realschule an der Prinz Georgstrafie 

Realschule an der Rethelstrafie 

Oberrealschule an der Fiirstenwallstrafie 

Ebingen (Wiirttbg.), Realschule 
Eger, Realschule 

Kommunal-Oberrealschule 
EMbeck b. Hamburg, Realschule 
Einbeck, Realprogymnasium 
Eisleben, Gymnasium 



Eisleben, Bergschule 
Elberfeld, Gymnasium 

kgl. Maschinenbauschulen 

Elbing, Oberrealschule 
Elmshorn, Realschule 
Erfurt, kgl. Baugewerkschule 

Handwerker- und Kunstgewerbeschule 
Erlangen, Realschule 

d Esch - - sur Alzette, Administration Communale 
Eschwege, Fnedrich-Wilhelmsschule 
Essen a. d. R., Oberrealschule 

Realgymnasium 

Finsterwalde, Realschule 
Flensburg, Gymnasium 

Oberrealschule 

Frankenberg, Realschule 

Lehrerseminar 

(Hessen), Seminar 

Frankfurt a. M., Goethe-Gymnasium 
Musterschule 

Sachsenhauser Realschule 

,, Ersatz-Musterschule 

stadt. gewerbl. Fortbildungsschule 

,. Lessing-Gymnasium 

Handelslehranstalt 

Frankfurt a. d. 0., kgl. Baugewerkschule 
Fraustadt, kgl. Gymnasium 
Lehrer-Seminar 

Freiburg (Schweiz), phys. Institut der Universitat 
Freiburg i. Br., chem. Laboratorium d. Universitat 

II. Gymnasium 

Freising, Lyzeum 
Friedberg in Hessen, Seminar 
Fulda, Realschule (Oberrealschule) 
Gablonz a. N., stadtische Handelsschule 
Realgymnasium 

k. k. Fachschule 

Gent, bakteriolog. Institut der Universitat 
Gera (Reufi), Biirgerschule a. d. Ziegelberge 

I. Knabenbiirgerschule 

Gevelsberg, stadtische Realschule 
GieBen, Universitat 
Glauchau, Pestalozzi-Schule 
Gleiwitz. kgl. Gymnasium 
Glogau, kgl. evangel. Gymnasium 
Gliickstadt, Gymnasium 
Godesberg, evangelisches Padagogium 
Gbttingen, Madchen-Mittelschule 

Naturhistorisches Museum 
Kaiser Wilh. II. Oberrealschule 
Graudenz, Oberrealschule 
s Gravenhage, Gemeentewerken 
Greifswald, Universitat 
Grimma, Realschule 

Seminar 
GroBenhain. Realschule 
Grofilichterfelde b. Berlin, Gymnasium 
Gumbinnen, kgl. Gymnasium 
Hadersleben, Lehrerseminar 

kgl. Gymnasium 

Hagen i. W., Gewerbeschule 
Halle a. S., Madchenschule an der Steinstrafie 
Handwerkerschule 

. Mittelschule an der Klosterstrafie 
.. Mittelschule an der Friedenstrafie 

Medizinische Universitatsklinik 



LTEFERUNGEN. 



XV 



Hamburg, Realschule Weidenstieg, Eimsbiittel 
Realschule a. d. Seilerstr. i. St. Pauli 
Lehrerseminar a. Grindelhof 
hohere kath. Knabenschule 
Gewerbeschule v. d. Steintor 

., Hugo Ahlers-Hestermann 
Eduard Niemeyer 
Gebruder Oetling 
Hanau, Stadtbauamt 
Hannover, tierarztliche Hochschule 
Hattingen a. d. R., Progymnasium 
Hailbinda, Deutsches Landeserziehungsheim 
Heiligenstadt, Gymnasium 
Helmstadt, Gymnasium 

HelsingforS (Finnland), Alexander-Gymnasium 
Hildesheim, kgl. Baugewerkschule 
Hitzkirch (Schweiz), Seminar 
Hbchst a. M., Gymnasium 
Hof, Realschule 

Hohenstadt (Mahren), deutsche Gewerbeschule 
Hoizminden, stadtische Baugewerkschule 
Jekaterinoslaw (RuBland), hohere Bergschule 

Kommerzschule 

Jena, Mineralogisches Institut der Universitat 
Jever, Gymnasium 
Inowrazlaw, kgl. Gymnasium 
Insterburg, kgl. Gymnasium 

Knabenmittelschule 

Iserlohn, Realgymnasium 

kgl. preuBische Fachschulc 
Itzehoe, hohere Madchenschule 

Realschule 
Juterbog, Realschule 

Kalk a. Rh., stadtische hohere Knabenschule 
Kalocsa (Ungarn), Neues Gymnasium der Vater 

von der Gesellschaft Jesu 

Karlsbad, stadt. Kaiser Franz Josefs-Realgymnasium 
Karlsruhe, chem. Laborat. F. Seelig & C. Muller 
KattOWJtz, Gymnasium 

Baugewerkschule 
., C. Ed. Schulz 
Kiel, physikal. Institut der Universitat 
Oberrealschule mit Reformgymnasium 
Erweiterung d. Kollegiengebaudes d. Universitat 
Chirurg. Klinik der Universitat 
Kaiserl. Marineschule 
,, mineralog. Inst. der Universitat 
Prof. Dr. G. Martins 
Kiew, Kommerzschule 
I. Gymnasium 

Polytechn. Institut des Kaisers Alexander II. 
Kleinzschocher, Schule 

Klinza (RuBland), Mittlere 7 klass. techn. Schule 
Konstanz, Oberrealschule 
Kb ln a. Rh., mittlere Madchenschule 

kgl. Maschinenbauschule 

Kbnigsberg i. Pr., kgl. Friedrichs-Kolleg 

stadtisches Realgymnasium 
kgl. Realgymnasium a. d. Burg 
II. stadtische Mittelschule 
stadtische hohere Madchenschule 
Kneiphofsches Gymnasium 
Baugewerkschule 
stadtische Realschule 

Konigshiitte, Gymnasium 
Kronstadt (RuBl.), Artillerie-Schule f. Marine-Offiz. 



Krotoschin, Gymnasium 
Landau i. B., Realschule 
Landshut i. B., kgl. Gymnasium 

Realschule 

Lauingen, Schullehrerseminar 
Leipzig, Schimmel & Co. (6 Experimentiertische) 

Laborat. f. angewandte Chemie d. Universitat 

Phys. Inst. der Universitat 

Stadt. Gewerbeschule 

Dr. phil. Alfred Gebhardt 
Leobschiitz i. Schl., kgl. Gymnasium 
Linden vor Hannover, Realschule (Humboldschule) 
Lb rrach, Gymnasium 
Liibeck, Seminar 

Mittelschule in der Vorstadt St. Lorenz 

Reformrealgymnasium 

Ernestinenschule 

Ludenscheid, Realgymnasium und Realschule 
Ludwigshafen a. Rh., Realschule 
Luneburg, Johanneum 
Luzern, Kantonschule 
Magdeburg, Konig-Wilhelms-Gymnasium 
Mahrisch-Ostrau, Landes-Oberrealschule 

Kaiser Franz Josef-Komm.-Gymn. 

Manchester, Municipal Technical School 
Mannheim, Realschule 

Realgymnasium 

neues Realgymnasium 

Gymnasium 

hohere Madchenschule 

Meerane i. S., Realschule 
Mewe, Kgl. Realschule 
Meiningen, Realgymnasium 
MeBkirch (Baden), Realschule 
Mittweida, Biirgerschule 

Realschule 

Mons (Belgien), Ecole des Mines du Hainaut 

Inst. commerciale des Industrielles du Hainaut 
Moskau, Ferdinand Scheer 

E. S. Tryndins Sohne 

Chem. Zentral-Laboratorium des Finanz- 

Ministeriums 
M.-Gladbach, Gymnasium 

hohere Burgerschule 

MGnster, Paulinisches Gymnasium 
MiJnsterberg, Lehrer-Seminar 
Myslowitz, Gymnasium 
Neifie, kgl. Gymnasium 
Neu-Ruppin, Gymnasium 
Neu-SchleuBig, Schule 
Neustadt a. H., Realschule 
Neustadt i. O.-S., Gymnasium 
Neuzelle, Seminar 
New York, Etmer & Amend 
Nienburg a. d. W., kgl. Progymnasium 
Nossen, Seminar 

NOWO Alexandria, Inst. f. Land- u. Forstwirtschaft 
Ober-Glogau, Seminar 
Oberhausen, Realgymnasium 
Offenbach a. M., Heinrich Crede 
Offenburg, Gymnasium 
Olmiitz, Handelsakademie 

Schul- und Pensionsgebaude 
Dels, kgl. Gymnasium 
Oelsnitz i. Vgtl., Realschule 
Biirgerschule 



XVI 



LIEFERUNGEN. 



Oppeln, kgl. Gymnasium 
OsnabrQck, L. Haberlin 

hohere Madchenschule 

Pabianice, Kommerzschule 
Patschkau, kgl. Gymnasium 
Palermo, Laboratories di Fisica R. Universita 
Pforzheim, Oberrealschule 

Gymnasium 

Pirmasens, Realschule 
Pirna, Realschule 
Plauen I. Vgtl., Realschule 

kgl. Seminar 

Gymnasium 

Baugewerkschule 

XI. Biirgerschule 

Plauen b. Dresden, Seminar 
Ploen, Gymnasium 
Posen, Baugewerkschule 

Mittelschule an der BarthstraBe 
Posen -Jersitz, Gymnasium 
Prag, k. k. Staatsgewerbeschule 
ProBnitz, k. k. Staatsgymnasium 
Quedlinburg. Realschule 
Rappoltsweiler, Realschule 
Ratingen, Progymnasium 
Ratzeburg, Lehrerseminar 
Ravensburg (Wtirttbg.), Realanstalt 
Rawitsch, kgl. Schullehrerseminar 
Regensburg, kgl. Lyzeum 

von Miillersche Tb chterschule 

Reichenbach i. Vgtl., Realschule 

i. Schles., Realgymnasium 

Reichenberg (Bohmen), k. k. Staatsgewerbeschule 
Rheydt, Oberrealschule 

Stadt. Gymnasium 
Riesa i. Sa., Realprogymnasium 
Riga (Rutland), Kommerzschule 
Rochlitz, Seminar 

Realschule 
RoBleben, Klosterschule 
Rothenditmold, Gewerbl. Fortbildungsschule 
Rotterdam, Elementarschule 
Saalfeld (Saale), Realschule 
Saarbrucken, kgl. Gymnasium 
Saarlouis, Gymnasium 

Saaz (Bohmen), k. k. Staats-Ober-Gymnasium 
Sagan, katholisches Gymnasium 
St. Gal I en, Verkehrsschule 

Handelsakademie 

St. Paul (Osterr.), Ober-Gymnasium 
St. Petersburg, reformierte Kirchenschule 
Schaffhausen (Schweiz), neues Gymnasium 
Schleusingen, kgl. Gymnasium 
Schmblln, herzogl. Realschule 
Schneeberg, Seminar 
Schneidemiihl. Gymnasium 

kgl. Seminar 

Schoneberg b. Berlin, Reformgymnasium 
Schwyz (Schweiz), Lehranstalt ,,Maria Hilf" 
Siegen, Realgymnasium 
Bergschule 
Eisenfachschule 
Sonneberg. Realschule 
Sorau N.-L., preuB. hoh. Fachschule f. Textilindustrie 



Spremberg, Neue Madchenschule 

Stade, Gymnasium 

Steglitz, Realschule 

Stettin, hohere Tochterschule 

Arndtschule an der BarnimstraBe 
Ottoschule 

Baugewerkschule 

kgl. Baugewerkschule 

kgl. hohere Maschinenbauschule 

Friedrich Wilhelms-Realgymnasium 

Schiller-Realgymnasium 

I. Madchen-Mittelschule 

Stadtgymnasium 
Stollberg, Seminar 
Stolp i. P., Realschule 
StraBburg i. Els., kaiserl. Lehrerseminar 
techn. Schule 

,, F. Majer 

,. hohere Tochterschule 

Chem. Laboratorium der techn. 

Zollpriifungsstelle 
Striegau, Realgymnasium 
Stuttgart, Paul Spindler 
Tauberbischofsheim, Gymnasium 
Tilsit, Gymnasium 
Tomsk, Geolog. Kabinett des Technolog. Instituts 

Technolog. Institut, Laboratorium fiir Physik 
Trier, Gymnasium 

Troppau, K. K. Staatsoberrealschule 
Tubingen, zoolog.-mineralog. Institut 
Uhlenhorst b. Hamburg, Realschule 
Unter-Barmen, hohere Tochterschule 
Utrecht, phys. Institut der Universitat 
Valkenburg b. Maastricht (Holland), Ignatius Kolleg 
Wanne-EiCkel, Realprogymnasium 
Warschau, 7 klass. Handelsschule d. Kaufmannschaft 
Weimar, grofiherzogl. Seminar 
Weinheim, Gymnasium 
WeiBenfels, Biirgerschule 

WeiBwasser (Bohmen), hohere Forstlehranstalt 
Werdau, Realschule 
Wertheim a. M., Gymnasium 
Wesel, Gymnasium . 
Wetzlar, Gymnasium 
Wiesbaden, kgl. Realgymnasium 
Oberrealschule 

hohere Madchenschule 

Leichenhaus des stadt. Krankenhauses 

Oberrealschule am Zictenring 

Wien I, Madqhen-Gymnasium 

Wilhelmshaven, Gymnasium 

Deckoffizierschule 

Wittenberg, Melanchthon-Gymnasium 
Wolfenbiittel, Gymnasium 

Realschule 

Worms, GroBh. Gymnasium u. GroBh. Oberrealschule 
WOrzburg, kgl. Schullehrerseminar 

Universitat 

Zaborze, Progymnasium 
Zehlendorf Kreis Teltow, Gymnasium 
Zittau, Realgymnasium 
Zschopau. kgl. Lehrerseminar 
Zwickau i. S., Realgymnasium 
Gymnasium 



ZEUQNISSE. XVII 



Zeugnisse. 

Testimonials. Temoignages. 



Von den vielen Anerkennungen, die mir ohne Aufforderung zugegangen sind, erlaube ich mir die 
folgenden anzufiihren. 

I beg to publish in the following some of the numerous unsolicited testimonials, which have 
been addressed to me 

Je me permets de publier ci-apres quelques des nombreux temoignages non-solhcites, qui m ont 
ete adresses. 

Milwaukee, 22. Mai 1905. 

Der Experimentiertisch ist nunmehr aufgestellt und bereits im Gebrauch. Ich hoffe, da6 der Tisch, 
der vorziiglich in seiner Anlage ist, uns auf lange Jahre hinaus gute Dienste leisten wird. 

Max Griebsch, Lehrer fur Naturwissenschaften am : 
National German-American Teachers Seminary and German-English Academy. 



Dornbirn, 20. Mai 1905. 

Nachdem die von Ihnen an die hiesige Staats-Oberrealschule gelieferten Einrichtungsgegenstande 
schon seit mehr als I J / 2 Jahren in Verwendung stehen und heute alle noch in ebenso vorziiglichem Zustande 
sich befinden, in welchem Sie dieselben geschickt haben, drangt es mich Euer Wohlgeboren meine vollste 
Zufriedenheit zum Ausdrucke zu bringen. 

Tadellos sind die von Ihnen gelieferten drei grofien Glasschranke zur Aufbewahrung physikalischer 
Apparate, die sehr gut schliefien und wirklich staubdicht sind; an dem Weinholdschen Experimentiertisch, 
aus so vielen Teilen er auch besteht, riihrt sich nichts, die Verdunkelungsvorrichtung fiir die 4 Fenster des 
physikalischen Lehrsaales, Wasserluftpumpe und Wasserstrahlgeblase, das Wandtafelgestell mit den beiden 
Tafeln etc. alles bewahrt sich trotz starker Inanspruchnahme aufs beste. Die von Ihnen eingerichtete Dreh- 
strom-Gleichstrom- Anlage samt Schaltbrett befriedigt mich in jeder Hinsicht und auch die zahlreichen 
physikalischen Apparate, wie der grofie Funken-Induktor mit der Rontgen-Einrichtung, der Einrichtung fiir 
die Teslaschen Hochspannungsversuche, fur die Telegraphic ohne Draht, das Deprez d Arsonval-Galvanometer, 
das Quadranten-Elektrometer, der grofie Elektromagnet und mit den vielen Nebenapparaten usvv., die alle aus 
Ihrer Fabrik stammen, ermoglichen ein Arbeiten und einen Unterricht, an dem Lehrer und Schiller wirklich 
ihre Freude haben. Insbesondere mit meiner Rontgeneinrichtung sind mir schon ziemlich viele zum Teil als 
schwierig geltende Durchleuchtungen und Radiographien gelungen. 

Dr. Hans Zuchristian 

K. K. Professor. 



Berlin, 16. Mai 1905. 

Meinem Versprechen gemaB teile ich Ihnen hierdurch mit, da8 die von Ihnen gelieferte Schalttafel 
endlich im Betriebe ist und zu meiner Zufriedenheit funktioniert. Auch aufierlich macht der Apparat einen 
recht erfreulichen Eindruck. Frick Oberlehrer 

der II. Realschule. 



St. Gallen, 3. Mai 1905. 
Indem ich Ihnen fiir die sorgfaltige Ausfiihrung des gelieferten Experimentiertisches meinen verbind- 

lichsten Dank ausspreche . 

Dr. Renfer. 

Zurich, den 27. April 1905. 

Ich teile Ihnen mit, dafi Ihre Sendung heute wohlbehalten hier eingetroffen ist. Wir danken Ihnen 
fiir die rechtzeitige und sorgfaltige Ausfiihrung der Apparate bestens. 

Evangelisches Seminar. 



XVIII ZEUGNISSE. 



Czernowitz, 16. April 1905. 

Gestern sind die letzthin bestclltcn Apparate hier eingetroffen, alles ist in bester Ordnung. Die 
Apparate sind auSerordentlich schon and gut gearbeitet, besonders gefallen mir die hydraulische Presse sowie 
das Uhrmodell. Prof. N. Hussarink 

gr. or. Oberrealschule. 

Posen W. 3, 20. Marz 1905. 

Der Experimentiertisch ist eingetroffen und montiert. Er ist zu mciner vollsten Zufriedenheit aus- 
gefallen, so dafi ich gern in diesem Sinne mein Gutachten abgegeben habe. Fur stets prompte Bedienung 
und gute Ausfuhrung empfangen Sie bitte meinen Dank. j. Czachowski, Mittelschullehrer. 



Charkow, 19. Marz 1905. 
Ich habc Ihrc prachtvoll gemachten Instrumente erhalten, alle funktionieren sehr gut . . . 

Magneto-meteorologisches Kabinett der Universitat. 



Helsingfors, 8. Marz 1905. 

Erst vor einigen Tagen sind die fur das hiesige schwedische Realgymnasium bestellten Apparate, 
die Sie vor etwa l 1 ^ Monat absandten, hier angckommen. Sie sind samtlich gut im Stande und funktionieren 
vorzuglich. Direktion vom schwed. Reallyceum. 

Riga, 2. Marz 1905. 

Nachdem somit die Schlufiabrechnung iiber ihre Lieferung fiir die Rigaer Kommerzschule vollig 
erledigt worden, kann der Verwaltungsrat nicht umhin, Ihnen nochmals seine lebhafteste Anerkennung und 
seinen verbindlichsten Dank fiir die in jeder Beziehung aufierordentlich befriedigende Lieferung auszusprechen. 

Verwaltungsrat der Rigaschen Kommerzschule. 



Czernowitz, 28. Februar 1905. 

Die fiir die gr.-or. Oberrealschule bestellten Apparate sind in bestem Zustande eingetroffen, mit den- 
selbcn bin ich, wie immer, sehr zufrieden. p ro f. N. Slussarink, Oberrealschule. 



Bozen, 16. Januar 1905. 

Schliefilich mochte ich Ihnen noch mitteilen, dafi der Experimentiertisch fiir Physik, den die Stadt Bozen 
fiir unsere Schule gekauft hat, zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgefallen ist und allseits Bewunderung erregt. 

Dr. Karl Kriise 
Professor an der Staatsoberrealschule. 

Vacaville, Cal., Jan. 19 th 1904. 

The goods arrived in firstclass condition and the apparatus is working well. We are very much 
pleased and hope to send you another order next year. Carl H. Nielson 

Vacaville Union High School, 
Vacaville, Cal. 

Betovar, 27. Januar 1905. 

Vorgestern sind beide Sendungen eingetroffen und ich freue mich, Ihnen mitteilen zu konnen, daB 
sie mich in jeder Hinsicht vollkommcn befriedigen. Die Ausfuhrung ist sehr elegant und das Funktionieren, 
soweit ich bis jetzt sehen konnte, tadellos. Die Pfeifen und Resonatorcn sind sehr genau abgestimmt, das 
Skioptikon gibt sehr helle und scharfe Bilder. p ro f j Ivankovic. 



Danzig-Langfuhr, 21. Januar 1905. 

Auf Ihre Anfrage bestatige ich Ihnen gern, dafi die von Ihnen gelieferten Apparate Einrichtungs- 
gegenstande durchaus zu meiner Zufriedenheit ausgefallen sind, vor allem gilt dies von der Holzarbeit 
(Experimentiertisch) und von den akustischen Apparaten. Professor M Wien 

Physikalisches Institut der Technischen Hochschule. 



ZEUGNISSE. XIX 



Altona, 18. Januar 1905. 

Die Laboratoriumseinrichtung, die mir heute von Ihrem Ingenieur iibergeben wurde, ist zu meiner 
Zufriedenheit und nach meinem Wunsche ausgefallen. p ro f. Dr. Umber 

Chefarzt der inneren Abteilung des stadt. Krankenhauses. 



Medan, Indien, 29. November 1904. 

Mit diesem Schreiben mochte ich Ihnen meine Zufriedenheit ausdriicken mit der nach hier gelieferten 

Rontgeninstallation. Seit einem Monat habe ich die Apparate in Gebrauch, welche alle ideal funktionieren. 

Der Induktor liefert eine stets sichere Funkenlange von mindestens 600 mm auch in dieser tropischen 

feuchten Luft; die Akkumulatorenbatterie, die Umformerstation, der Quecksilbermotorunterbrecher, die Rb hre, 

sowie alle Nebenapparate arbeiten ganz tadellos. 

Die Verpackung fiir die Tropen war so geeignet, dafi nichts unbrauchbar anlangte. 
Aus eigener Erfahrung kenne ich ihr Fabrikat schon seit vielen Jahren, doch freut es mich, nochmals 
Ihnen bestatigen zu diirfen, dafi die letzte Installation wieder zu vollster Zufriedenheit ausgefiihrt worden ist. 
Ich erlaube Ihnen, von diesem Schreiben einen Gebrauch zu machen, wo es Ihnen gut vorkommt. 

Dr. R. RQmer 
Hospital du Deli-Maatschappij. 

Kalocsa, 13. Dezember 1904. 
Mit der Einrichtung fiir Mikroprojektion bin ich sehr zufrieden. 

Alexander Riegl 
Kustos am Obergymnasium. 

Berlin C, 8. November 1904. 

Der Apparat (hydrostatischer Universalapparat) gefallt mir sehr gut. Er ist eine grofie Erleichterung, 
sobald man etwas eingearbeitet ist. p rof Dr Krfin2lillf Gymnasium zum grauen Kloster. 



Riga, 4. Oktober 1904. 

Hierbei kann der Vcrwaltungsrat nicht umhin, Ihnen seine warmste Anerkennung und verbindlichsten 
Dank fiir die in jeder Beziehung vorziiglich ausgefiihrte Montage der Einrichtung der physikalischen und 
chemischen Kabinette auszusprechen. Verwaltungsrat der Rigaschen Kommerzschule. 



Toledo, 13. September 1904. 

Ich habe auf der Ausstellung in St. Louis Ihre schonen Apparate bewundert und danke Ihnen auch, 
daB Sie den Pendelapparat ausgestellt haben. Die Amerikaner sind alle voll des Lobes liber die herrliche 
deutsche Ausstellung von wissenschaftlichen Apparaten. Dieselbe ubertrifft alles, was sonst in dieser Richtung 
ausgestellt ist. Ich kann Ihnen nur von Herzen gratulieren. p / p re( j T Killie 

St. Johns College. 

Hersfeld, 25. August 1904. 

Der eingetauschte Funkeninduktor ist wohlbehalten hier eingetroffen und funktioniert tadellos. 

Prof. Dr. Klippert. 



Santiago, 25. Juni 1904. 

Endlich finde ich einmal die Zeit dazu, Ihnen mitzuteilen, dafi die Apparate in ausgezeichnetem 
Zustande angekommen sind und mich vollstandig befriedigt haben. Die Verpackung war bei weitem die 
beste von samtlichen Firmen. ) r vv. Ziegler. 



Roubaix, 25 Juin 1904. 
Je viens de recevoir la bobine d induction annoncee. Apres essai elle me donne entiere satisfaction. 

Paul Verbaere 
Inst. N. D. des Victoires. 



XX 



ZEUGNISSE. 



St. Pol ten, 19. Juni 1904. 

Die bestellten Apparate sind vor zwei Tagen wohlbehalten hier eingetroffen und fanden allseits 
Anerkennung und Gefallen. Fiir die solide Ausfuhrung und Bedienung sage ich Ihnen besten Dank. 

Prof. Martin Spiegel 
Kustos des physikalischen Kab. an u. so. Real-Gymnasiums. 

Deva, 11. Juni 1904. 

Den kurzlich erhaltenen Transformator und die elektrische Lampe haben wir vor einigen Tagen hier 
erprobt und in bestem Zustande gefunden und sehr schone Beleuchtung und gut beleuchtete Bilder erhalten. 

Stadt. Oberrealschule. 



Gmunden, 31. Mai 1904. 
Mit der Ausfuhrung und Ausstattung der Apparate bin ich sehr zufrieden. 

Prof. Dr. Kleinpeter 
Kommunal - Gymnasium. 



Iglau, den 26. Mai 1904. 

Zunachst bestatige ich, dafi der Mauerheliostat zu meiner vollsten Zufriedenheit funktioniert. Sie 
konnen versichert sein, daS ich bei kiinftigcn Bestellungen Ihrer geschatzten Werkstatten gedenken werde, um- 
somehr, als die ganzliche Umgestaltung meines Kabinettes ziemlich viel Neuanschaffungen beanspruchen wird. 

Prof. Dr. Lauter, k. k. Staats-Gymnasium. 

Dusseldorf, 22. Mai 1904. 

Mit der von Ihnen gelieferten, nach meinen Angaben zusammengestellten elektrischen Schalttafel 
bin ich ganz zufrieden. Dr. Berghoff, Oberrealschule. 

Tar now, 20. Mai 1904. 

Hb chst zufrieden mit der im vorigen Jahr in gutem Zustande angelangten Sendung wende ich mich 
auch jetzt an Sie mit neuen Apparaten . . . Adolf Boguck 

Leiter des phys. Kabinetts. 



Breslau, 18. Mai 1904. 
P. P. Ich war mit den bisher gelieferten Apparaten stets zufrieden. 

Prof. Dr. Herm. Sommerlad 
Kerl. hohere Maschinenbauschule. 



Graz, 10. Mai 1904. 

Es gereicht mir zum Vergniigen, Ihnen mitteilen zu konnen, daB ich mit den von Ihnen dem 
physikalischen Institute gelieferten Apparaten aus den Gebieten der Akustik, Elektrizitat und Optik sehr zu 
frieden bin. Die Ausfuhrung derselben ist durchaus sachgemaS und zweckmaBig, uberdies auch sauber und 
solid. Speziell Ihr Funkeninduktor mit Nebenapparaten sowie Ihr Spektrogoniometer haben eine sehr zweck- 
mafiige Konstruktion und bewahren sich vollkommen. Auch der Blasetisch entspricht, nachdem ein auf dem 

Transport entstandener Schaden ausgebessert worden, alien Anforderungen. 

L. Pfaundler 

Vorstand des phys. Inst. der Universitat. 



P. P. ,,Die Apparate arbeiten vorzuglich." 



Triest, 9. Mai 1904. 

Prof. Job 
k. k. Han dels- und Nautische Akademie. 



ZEUGNISSE. XXI 



Prachatitz, 3. Mai 1904. 

Gestern habe ich die Apparate zusammengestellt und die meisten geprobt. Wir sind wieder sehr 
zufriedengestellt beziigl. Ausiuhrung und Funktionieren. ,,, Gebbert 

k. k. Professor. 



Danzig-Langfuhr, 2. Mai 1904. 

Die 10 Kisten mit Apparaten haben wir ausgepackt, es ist alles gut angekommen. Soweit ich dem 
auSeren Ansehen nach urteilen kann, gefallt mir alles gut, sogar sehr gut. 

Prof. M. Wien 
Physikal. Institut der technischen Hochschule. 



Hitzkirch, den 1. Mai 1904. 

Ihre Sendung des Experimentiertisches und des Abzugsschrankes ist in gutem Zustande angelangt 
und bin ich von der Ausfiihrung der genannten Einrichtungsgegenstande in jeder Beziehung befriedigt. 

Dr. J. Brun, Seminarlehrer. 

Bombay, 22. April 1904. 

Ihre letzte Sendung vom 21. November vorigen Jahres ist gliicklich und in gutem Zustande an 
gekommen. Die Instrumente arbeiten tadellos. F X H a 

St. Xaviers College, Fort. 



Kieff, y Avril 1904. 

La machine statique de Wimshurst de votre maison a 8 plateaux de 52 cm diam., est completee 
sur place par une boite protectrice vitree et fonctionne bien. 

Des etincelles de 20 22 cm s obtiennent sans grande vitesse de la manivelle. Les bouteilles de 
Leyde tout a fait otees, le decharge (15 18 cm de longueur) devient tres belles en gerbes bleues continues 

et cr P itante - Serge Tolotchinoff 

Rue Alexandrowska. 

Duisburg, den 28. April 1904. 

Der Experimentiertisch ist gut hier angekommen, und ich spreche, nachdem die Aufstellung des- 
selben beendet ist, wegen der sauberen Ausfiihrung und der genauen Beriicksichtigung aller meiner Wiinsche 
meine Anerkennung aus. 

Oberlehrer Dr. Koch 
Stadt. Realgymnasium. 

Buccari, 18. April 1904. 

Mit der Ausfiihrung und Ausstattung samtlicher Apparate bin ich wirklich sehr zufrieden. Einige 
Apparate (z. B. die elektrolytischen) sind schoner und besser ausgefiihrt, als es in Ihrem Preiskatalog an- 
gegeben ist, der Preis ist aber dabei ungeandert geblieben. 

Samtliche Apparate funktionieren recht gut und muS Ihnen hierfiir meinen besten Dank und alle 
Anerkennung aussprechen. 

Die Verpackuug war eine musterhafte, so dafi kein Bruch vorgekommen ist. 

Prof. Dr. Victor Drapczynski 
Kgl. nautische Schule. 

Friedeberg, Neum., 20. April 1904. 
Der Induktionsapparat findet unseren vollsten Beifall. 

Rektorat der Stadt. Knabenschule. 



XXII ZEUONISSE. 



Sorau in Preufien, den 21. April 1904. 

Mit dem von Ihnen gelieferten Experimentiertisch und den drei Arbeitstischen mit je vier Platzen bin 
ich sehr zufrieden. 

Dr. Buntrock, 

Vorsteher der Abteilung fur Farberei, Druckerei, Bleicherei und Appretur 
a. d. FreuB. Hoheren Fach.schule fur Textilindustrie. 



Budweis, 16. April 1904. 

Die Sendung der unterm 10. Februar 1904 an das physikalische Kabinett der Anstalt gelieferten 
Apparate ist in gutem Zustande angelangt und funktionieren dieselben zur vollsten Zufriedenheit. 

Direktion der deutschen Staatsrealschule. 



Hereny, den 12. April 1904. 

Mit dem Funkeninduktor bin ich sehr zufrieden, nicht nur die maximale Leistung ist iiberraschend, 
sondern die Regulierung mit dem Pachytrop, Stiftlange lafit nichts zu wiinschen iibrig. Ich habe wirklich 

meine Freude an dem Apparat. ,-. ~ . . 

Eugen v. Gotthard. 



Annaberg, 8. April 1904. 

Die Sendungen vom 3. Marz und vom 22. Marz sind tadellos angekommen und ich mochte Ihnen 
auch hierfiir mit meiner vollsten Anerkennung meinen besten Dank fiir die vorzligliche, sorgfaltigste Aus- 

fiihrung aussprechen. ^ ^ c 

O. Frey, Semmarlehrer. 

Leipzig, 30. Marz 1904. 
P. P. Alles, was ich bisher in Gebrauch genommen habe, hat sich vortrefflich bewahrt. 

Prof. Dr. Weinmeister. 



Neu-Sandec, 8. Marz 1904. 

Es ist mir sehr angenehm, Sie zu benachrichtigen, dafi die Instrumente in gutem Zustande hier an 
gekommen sind und dafi ich mit denselben ganz zufrieden bin. F 1 H t U" 

Physiklehrer Jesuiten-Kollegium. 

Pribram, 11. Februar 1904. 

Ich fiihle mich verpflichtet, Ihnen meinen besonderen Dank auszusprechen fur die mir im vorigen 
Herbste fertigmontierte Anlage, bestehend aus Gasmotor Deutz und einer Schumannschen Dynamo, welche 
ich von Ihnen vor 1 ] / 2 Jahren kaufte. 

Die Anlage bewahrt sich vorzuglich, besonders bei der 40stiindigen Erstladung einer neu beschafften 
Akkumulatorenbatterie leistete sie Vorziigliches, sie arbeitete ohne jedwede Stoning. Bitte nochmals fiir die 
Lieferung meinen besten Dank entgegen zu nehmen. p r pj T Theurer 

k. k. Bergakademie. 



Northeim, 16. Februar 1904. 

Es freut mich, Ihnen mitteilen zu konnen, dafi ich mit der Thermosaule sehr zufrieden bin. Ihre 
Angaben hinsichtlich Klemmenspannung und Stromstarke habe ich durchaus bewahrheitet gefunden. Heute 
habe ich zum erstenmal die Akkumulatorenbatterie damit geladen; es macht sich sehr gut. 

Prof. Dr. Fest. 



Munchen, 27. Januar 1904. 

Hiermit mochte ich mir erlauben, fiir die schone Ausfuhrung der mir durch die hiesige Firma 
Wagner & Mung vermittelten Apparatesenclung meinen verbindlichsten Dank zum Ausdruck zu bringen. 
Alle Apparate funktionieren sehr gut. p rof Dr w Donle 

Phys. Kabinett am Kadetten-Korps. 



ZEUGNISSE. XXIII 



Fiume, 6. Januar 1904. 

Die durch Herrn Rippa fur unser physikalisches Kabinett bestellten Apparate sind im besten 
Zustande angelangt. 

Die Apparate sind solid und elegant ausgefiihrt, funktionieren sehr gut und deshalb erlaube ich mir 
Ihnen meine Anerkennung zum Ausdrucke zu bringen. 

Direzione della Scuola cittadina com. maschile. 



Wustrow, 20. Dezember 1903. 

P. P. Was die Beschaffenheit der Apparate anbelangt, so kann Ihnen immerhin ausgesprochen 
werden, daB samtliche Teile sauber und gut gearbeitet sind und die Sendung zu empfehlen ist. 

J. Reimer 

Grofiherzogl. Navigationsschuldir. 

Koburg, 20. Dezember 1903. 
Die Fallmaschine ist gut angelangt und zu meiner grofien Zufriedenheit ausgefallen. 

Dr. O. Sittig, Oberlehrer am Gymnasium. 



Kandy, Ceylon, 29 Octobre 1903. 
L heliostat est maintenant en tres bon etat et j ai tout lieu d en etre satisfait. 

Jean Dohet, Papal Seminary. 



Berlin C, 5. November 1903. 

GrenadierstraBe 4 a. 

Die Schalttafel ist nun schon seit einiger Zeit im Vorraum unserer Chemieklasse montiert und 
macht uns durch ihre schone Ausstattung viel Freude. QL i H 

Gymnasium zum grauen Kloster. 



Leipzig, am 4. November 1903. 

Hierdurch bestatige ich, dafi die Firma Max Kohl in Chemnitz fur den Horsaal-Neubau beim 
Laboratorium fiir angewandte Chemie der Universitat Leipzig an Einrichtungsgegenstanden geliefert hat: 

1 . Einen modern ausgestatteten Experimentiertisch mit elektrischer Schalttafel, Akkumulatoren- 
Batterie, pneumatischer Wasser- und Quecksilber-Wanne, Zuleitungen fiir PreDluft und 
komprimierte Gase, mit nach unten wirkenden Gasabziigen, Explosionstafeln, Gas- und 
Wasserinstallation etc. 

2. Die Horsaal-Riickwand mit Abzugs- und Durchreichkapellen, Wand- und Glastafel-Einrich- 
tungen, Aufhangevorrichtungen fur Tabellen, Projektionstafel, Reagentiengestelle und anderes. 

3. Drei Verdunkelungsvorrichtungen; fur das Oberlicht und die beiden Reihen verschieden 
groDer Fenster an den Seitenwanden des Horsaals. 

4. Eine elektrisch betriebene Geblase-Luft-Vorrichtung. 

Alle diese Einrichtungsgegenstande sind mit besonderer Berucksichtigung der geauBerten Wiinsche in 
sauberer und solider Ausfuhrung in durchaus zufriedenstellender Weise geliefert worden. 

Die Direktion des Laboratoriums fiir angewandte Chemie der Universitat Leipzig. 

Prof. Dr. E. Beckmann, Direktor. 

Monsieur Max Kohl, Chemnit*. Mons > le W septembre 1903 

Je me plais a reconnoitre que le mobilier didactique que vous nous avez fourni, d une valeur globale 
de 90000 francs, nous donne entiere satisfaction. II comprend tout le materiel des laboratoires de chimie 
et des grands auditoires de Chimie, de Physique et d Electricite, consistant en tables de manipulations et 
d experiences, en grandes et en petites hottes, en tableaux et grands panneaux, le tout muni de distributions 
d eau, de gaz, d air comprime, d air rarefie et de canalisations electriques d courants continus de basse et de 
haute tension, et d courants alternatifs simples et triphases. 

II m est egalement agreable de rappeler les soins et I obligeancc avec lesquels vous vous etes applique 
d repondre d tons nos desirs et d nous fonrnir tons renseigncments demandes. 



XXIV ZEUGNISSE. 



En/in, je suis non mains satisfait de vos divers appareils de Physique et d Electricite, notamment de 
votre boblne d induction de 500 mm de distance explosive et da materiel servant aux experiences de Hertz, 
de Testa, de Roentgen, etc. 

Recevez, je vous prie, Monsieur, nos salutations tres distinguees. 

Le directeur de I Ecole des Mines du Hainaut, 
Professeur de Physique Industrielle et d Electricit 

A. Macquet. 

(Obersetzung.) 

Mons, den 16. September 1903. 
Herrn Max Kohl, Chemnitz. 

Es gereicht mir zum Vergniigen, anzuerkennen, dafi das didaktische Mobiliar, welches Sie uns geliefert 
haben, im Betrage von rund 90000 Fr., zu unserer vollstandigen Zufriedenheit ausgefallen ist. Es umfaBt die 
gesamte Einrichtung der chemischen Laboratorien sowie der groSen Auditorien fiir Chemie, Physik und 
Elektrizitat, bestehend aus Arbeits- und Experimentiertischen, ferner aus grofien und kleinen Abziigen sowie 
aus Tableaux und groSen Panneaux. Das Ganze ist mit Leitungen fiir Wasser und Gas sowie fiir veriiiinnte 
und komprimierte Luft und mit elektrischen Leitungen fiir Gleichstrom von hoher und niedriger Spannung 
sowie fiir einphasigen und dreiphasigen Wechselstrom versehen. 

Ebenso erwahne ich gern die Sorgfalt, deren Sie sich befleiSigt haben, um alien unseren Wiinschen 
zu entsprechen und uns alle verlangten Auskiinfte zu geben. 

Endlich bin ich nicht minder zufrieden mit Ihren verschiedenen Apparaten fiir Physik und Elektrizitat, 
namentlich mit Ihrem Funkeninduktor von 500 mm Schlagweite und mit den Apparaten fiir die Versuche 
nach Hertz, Tesla, Rontgen usw. 

Genehmigen Sie, mein Herr, meine hochachtungsvolle BegriiBung. 

Direktor der Bergakademie Hainaut 
Professor fiir angewandte Physik und Elektrizitat 

A. Macquet. 



St. Galfen, 9. Mai 1905. 

Der Experimentiertisch ist ganz nach Wunsch ausgefallen und vorziiglich gearbeitet; die Experi- 
mentierschalttafel in Tischform fiir 30 Ampere und 120 Volt Gleichstrom, mit Prazisionsmefiinstrumenten 
funktioniert tadellos. Auch die iibrigen Apparate befriedigen sehr, so daS ich fiir all die gelieferten Instru- 
mente und Einrichtungen Ihnen auch dieses Mai unsere vollste Zufriedenheit aussprechen kann. Wir werden 

nicht ermangeln, bei weiterem Bedarf stets wieder bei Ihnen vorzusprechen. 

Professor Dr. H. Renfer, 

Handelsakademie. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Einrichtung des physikalischen Lehr- und des Yorbereitungszimmers. 

Outfit of a Physical Laboratory and Preparatory Room. 

Eqziipement d un laboratoire de physique et d une chambre preparatoire. 

Die Anordnung ist den physikalischen Demonstrationen von Prof. A. Weinhold entnommen. 

Selection made according to Prof. Weinhold s Demonstrations. L arrangement est fait d apres les Demonstrations duProf. Weinhold. 

Experimentier- und Arbeitstische und deren Zubehor. 

Experiment and Laboratory Tables. - Tables d experiences pour les cours de physique et de chimie. 




Bei der Aufstellung des Planes fur eine neu zu erbauende Schule berilcksichtige man beziiglich 
des physikalischen Lehrzimmers und des Vorbereitungszimmers folgende Punkte: 

Die Lage des Physikzimmers sei wegen des Pleliostaten nach Siiden, Stidosten oder Siidwesten. 
Dabei achte man darauf, daB nicht durch vorstehende Gebaude oder Baume das Sonnenlicht abgehalten wird. 
Bei Anordnung der Fenster im Lehrzimmer und Aufstellung des Experimentiertisches richte man es so ein, 
daB der Experimentiertisch mit seiner Langsachse auf die Mitte eines Fensterpfeilers zu stehen kommt, damit 
man einen Mauerheliostatcn verwenden kann. Der Abstand des Experimentiertisches von der Wand, welche 
die Wandtafel tragt, betrage 1,50 2 m. Nach diesen Angaben wird man die Anordnung der Fenster leicht 
treffen konnen. 1st bei fertigen Gebauden die Anordnung der Fenster anders ausgefUhrt, so daB der Tisch 
mit seiner Langsachse auf ein Fenster zu stehen kommt, so macht sich fur die Anbringung eines Heliostaten 
ein in die Verdunkelung des betreffenden Fensters einzusetzender, mit Filz bespannter Rahmen mit Ouer- 
brett notig, woran der Heliostat geschraubt wird. 

Zwischen dem Experimentiertisch und der erstcn Bankreihc soil noch ein Raum von mindestens 
60 cm sein. Vor dem Experimentiertisch, zwischen dem Tisch und der ersten Bankreihe soil eine Stcin- 
platte von 80 X 80 cm eingelassen sein, daB sie absolut fest liegt und nicht mit der Dielung in Verbindnug 
steht. Sie muB also Eisen- oder Steinunterlage haben. Im ubrigen ist ihre Oberflache mit der Dielung in 
einer Ebene. Sie dient zum Aufstellen hoher Apparate, die nicht in Schwankung geraten diirfen (Fallmaschine, 
Ablesefernrohr etc.). Fur den Gasabzug im Experimentiertisch ist es wichtig, dafi in einer benachbarten 
Wand eine Abzugsesse derart angebracht ist, daB sich das Zuleitungsrohr vom Tisch nach dieser Esse zwischen 
die Balken legen la fit. Die Abzugsesse kann gleichzeitig fiir den Abzugsschrank oder die AbzugsnucJic dienen. 
Sie mufi zwei Verbindungen mit der Nische haben, eine unten liber der Schieferplatte fiir schivcrc Gase, 
eine oben fiir Icichtc Gase, und wird zweckma Big mit Soltau-Rohr ausgekleidet. 

Das Vorbereitungszimmer befinde sich unmittelbar neben dem Lehrzimmer und sei durch eine Tiir 
mit dem Raume hinter dem Experimentiertische verbunden. An das Vorbereitungszimmer stoBe weiter un 
mittelbar das Sammlungszi m mer, welches wieder durch eine Tiir mit dem Vorbereitungszimmer verbunden 
ist. Diese beiden Tiiren miissen in einer genau senkrechten Linie zum Experimentiertisch angelegt sein, 
wenn man durch sie aus dem Sammlungszimmer nach dem Vorbereitungs- und dem Lehrzimmer einen auf 
Schienen fahrbaren Tisch bringen will, der eine Verlangerung des Experimentiertisches bildet. Liegen diese 
Tiiren nicht in einer Linie, oder macht das Einlegen der Schienenbahn Schwierigkeiten, so nehme man 
einen fahrbaren Tisch mit drehbaren Rollen, No. 20055 und 20056 dieser Preisliste. Dieser Tisch hat 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 2, No. 20004, /is nat. Grofie. 

aufierdem den Vorteil, dafi er auch hinter oder vor den Experimentiertisch, sowie in jedes andere Zimmer 
gefahren werden kann; es diirfen aber die Tiiren keine Schwellen besitzen. 

Beziiglich der Anbringung der VVasserluftpumpe und des Wasserstrahlgeblases, der Wasserleitung 
und der Wasserabflusse, der Gasleitungen, deren Verzweigungen sowie Absperrhahne, der elektrischen 
Leitungen, der Fcnsterverdunkclungs- Vorrichtungen, der Galvanometer au/hcingung und der Wandskala 
fiir das Galvanometer, sowie der Deckenhakenvorrichtung zur Aufhdngung und zum Transport schwerer 
Gegenstdnde, tiberhaupt der ganzen Einrichtung des Zimmers, bin ich gern bereit, geeignete Ratschlage zu 
machen und die notigen Zeichnungen dazu zu liefern. 

Ebenso stehe ich mit Vorschlagen fiir die Einrichtung von Lehrzimmern und Praktikantenzimmern 
fiir Chemie zu Diensten. Ich bitte mir zu diesem Zweck die Plane der in Frage kommenden Zimmer recht- 
zeitig einzusenden. Die Einrichtung von Hochschul-Laboratorien und -Horsalcn und 
von Fabrikslaboratorien ubernehme ich ebenfalls bei bester und seitgemafier Atisfuhrung. 
Referensen ilber grofie Einrichtungen stehen su Diensten. Einrichtungen habe ich geliefert an das 
I. Chemische Institut (Geheimrat Prof. Dr. Emil Fischer), Berlin; Hofmann-Haus, Berlin; Laboratorium fiir 
angewandte Chemie der Universitat Leipzig (Geheimrat Prof. Dr. Beckmann); Technische Hochschule in 
Darmstadt; Universitat Breslau ; Schimmel & Co., Miltitz-Leipzig, und viele andere mehr. 

Die Vorarbeiten werden von mir am besten ausgeftihrt, ehe der Ba^^, beginnt. Fur zweckmafiige Vor- 
schlage blirgt die Tatsache, dafi ich in den letzten Jahren eine sehr groBe Anzahl (liber 400 Stuck) neuer Real- 
schulen, Realgymnasien, Universitaten, Technischer Hochschulen und Gewerbeschulen mit Einrichtungsgegen- 
standen fiir die physikalischen und chemischen Lehr- und Vorbereitungszimmer versehen habe. 

Experimentiertisch, normale Ausfuhrung, nach Weinhold (W. D. Tafel III u. Fig. 13, 14, 15), 
Fig. i und Tafel I am Ende der Preisliste. - - Experiment table according to Weinhold. 
- Table d experiences pour les cours de physique. 

Der Tisch ist 0,9 m hoch und 0,8 m breit. Die Tischplatte ist von Eichenholz, 40 mm stark, aus 
Rahmen und Fullungen zusammengesetzt und 3 mal mit heiOem Leinol gestrichen. Der Unterbau, dessen 
Sockelleiste aus Eiche, dessen Rahmen aus Kiefer und dessen Fiillungen aus Fichte bestehen, besitzt bei einer 
Lange von 4 m 8 Kasten, 2 Schrdnke, I Kasten fur Papierabfdlle u. dergl. mit Eimvurf, / schmalen A astcn 
fiir Glasrohren und eine Konsole zum Wegstellen von Gasbrennern. Der Tisch ist versehen mit / Gas- und 

1 Wasserleitung, mit 2 Rohr/ettungen fiir die Wasserlnftpumpe und das lVasserstrahlgebla.se, mit 

2 Wasserabflujlrtihren aus Blei, mit Abzugskanal fiir Case und schddliche Datnp/e, mit Erivdrmungs- 
rorrichtung fiir elektrische Apparate, mit Vertiefung fiir Arbeiten mit Quecksilber, mit pneumatischer 
H unne ans Zink nebst Ventilabflufi, mit elektrischer Leitung und 2 Schlauchklappen. Alle Leitungen sind mit 

vorziiglichen Hahnen versehen und bis zur Diele fertig angelegt. Die elektrische Leitung besteht aus 2 in den 
Tisch eingelassenen und mit Holz iiberkleideten Metallschienen, welche von 25 zu 25 cm Stopsellocher haben, 
die mit Pockholzringen eingefafit sind. In diese Locher passen die beigegebenen 4 Stopselklemmen. Eine mit 
der Wasserleitung. verbundene Klemme dient zur Herstellung einer guten Erdleitung. Die Gasleitung besitzt 
/ Hahn mit 8 mm Bohrung zum Fiillen der Gasometer, i Gashahn fiir die Erivdrmungsvorrichtung und 
4 Gashdhne mit nach oben gekriimmten Schlauchansdtzen, um das Knicken der Schlauche zu vermeiden. Die 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 







Fig. 3, No. 20004, y i4 nat. GroBe. 

Deckel der Wasserabfliisse und des Gasabzugskanals sind aus Eisen gefertigt. Sie setzen sich in eiserne Ringe 
ein, wodurch ein Werfen beseitigt ist ; die Ringe sind von den Abuufirohren isoliert, urn ErdschluB zu ver- 
meiden. Der Deckel der pneumatischen Wanne besteht aus einer Schieferplatte. Dieser Deckel, sowie die 
Einlegeplatten des Quecksilberfangs und der Erwarmungsvorrichtung werden mittels abnehmbarer Griffe heraus- 
gehoben. An der Stelle, wo sich der Gasabzugskanal befindet, ist in die Tischplatte eine Schieferplatte, 54 cm 
lang und 54 cm breit, eingelegt, auf welcher chemische Arbeiten vorgenommen werden konnen, ohne den Tisch 
zu beschadigen. Der Unterbau des Tisches ist naturlasiert und lackiert. 

Niederdrtickivasserleitung und Dampfleitung werden auf Wunsch angebracht. 

Listen-Na 20001 20002 20003 20004 20005 

Lange des Tisches m 
Preis 



3,5 



4,5 



5 



I mit Eichen- 



M. 375.- 425.- 470.- 515.- 560.- h lzplatt 

Die Tischplatte fiihre ich in neuerer Zeit auch in Teakholz aus. Das Teakholz besitzt die Eigenschaft, 
dafi es im trockenen oder feuchten Zustande weder reifit, schwindet, noch sich verzieht. 

Listen-No. 20000 20007 20008 20009 20010 ) 

I mit Tea.k- 

Lange des Tisches m 3 3,5 4 4,5 5 

.-J 



Preis M. 390.- ~44O= ^490.- 535.- 580. 

Der Tisch la Bt sich an einer oder an beiden Schmalseiten durch 50 80 cm lange, an Scharnieren bewegliche 
Flatten von der Breite des Tisches verlangern. Die aufklappbaren Flatten werden durch umlegbare Streben 
unterstiitzt. Ebenso lasen sich auch an den Langsseiten derartige Flatten zur Verbreiterung des Tisches anbringen. 

Lange der Verlangerungsplatte cm 50 80 

Preis M. 18. 24. von Eichenholz 

20.- 28.- Teakholz 

Auf Wunsch fiihre ich die pneumatische Wanne der groBeren Haltbarkeit wegen aus 
Blei in einem soliden Holzkasten aus gegen einen Mehrpreis von ....... 

Die pneumatische Wanne liefere ich auch aus Kupfer, 50 cm lang, 30 cm breit, 
22 cm hoch, mit Spiegelglasscheiben und mit Versenkungsvorrichtung (D. R. G. M.), 
Fig. 2 und 3, mit Briicke aus Kupfer, ausziehbarem Wasserstander, Uberlauf und 
Wasserablauf zum Mehrpreise von .................... 

Dieselbe Wanne mit Versenkungsvorrichtung, aus Glas mit poliertem Rand, 40 cm 
lang, 25 cm breit, 18cm hoch, mit Bruckeaus Zinkblech, ohne Wasserstander, Uber 
lauf und Ablauf zum Mehrpreis von .................. 

Die Vorderseite des Tisches kann auf Wunsch mit einer versenkbaren Explosions- 
tafel, Fig. j, versehen werden, die aus starkem Kristallglas in einem iMetallrahmen besteht 
und die Zuhorer bei chetnischen Experimenten schiitzt, zum Mehrpreise von ..... 

An demTische kann eine Windlade(D. R. G.M.), Fig. 2, zum Anblasen von Pfeifen,Sirenen 
u. dgl. im A nschluB an die Druckluftleitung angebracht werden zum Mehrpreise bei 8 V e n t i 1 e n von 

Dieselbe Windlade mit 4 Ventilen zum Mehrpreis von ......... 



15 

155 

68 

105 



40 
24 



1* 



Max Kohl, PrSLzisionsmechaniker in Chemnitz. 



Die Tischplatte wircl auf Wunsch in der Mitte zum Aufklappen eingerichtet, darnit 
ein Durchgang entsteht. Diese Einrichtung hat nur bei Tischen iiber 4 m Lange Wert 
und bedingt die Anlegung doppelter Rohrleitungen, wenn an beiden Tischhalften Hahne 
gewiinscht werden. Der Tisch erhoht sich dadurch im Preise um 30 

Soil von der elektrischen Leitung im Tisch Starkstrom entnommen werden, so 
schlieBe ich an die Metallschiencn starke Kupferdrahte an, die in Isolierrohr mit Messing- 
iiberzug bis zum FuBboden verlegt werden. Diese Drahte miissen dann unterhalb des 
FtiBbodens bis zur Wand gefiihrt werden, wo sic unterhalb der Schalttafel mit der bei- 
gegcbenen Stbpseltlose zu verbinden sind. Die elektrischen Leitungsschienen dlirfen jedoch 
niemals dauernd unter Strom stehen, da Leitungen, die mit Holz umkleidet sind, den 
Sicherheitsvorschriften fiir elektrische Starkstromanlagen nicht entsprechen. 

Durch Anbringung der Leitung an den Tisch erhoht sich der Preis um .... 

Soil die Starkstromleitung getrennt von den in den Tisch eingelassenen Schienen 
sein, so versehe ich den Tisch mit einer zweipoligen Stopseldose fiir 30 Ampere. Die 
Dose wird an zwei starke Kupferdrahte angeschlossen, welche in Isolierrohr mit Messing- 
iiberzug bis zum FuBboden verlegt sind. Diese Drahte miissen dann unterhalb des FuB- 
bodens bis zur Wand gefiihrt werden, wo sie unterhalb der Schalttafel mit einer Stopseldose 
zu verbinden sind. 

Durch Anbringung der Leitung an den Tisch erhoht sich der Preis um ,. . . . 

Werden bei Dreileiter- oder Drehstromanlagen 3 Leitungsschienen und 1 drei- 
polige Stopseldose gewiinscht, so erhoht sich der Preis des Tisches um 24 

Der Experimentiertisch kann in jeder Lange ausgefiihrt werden. Ich 
habe schon Tische von 18m Lange geliefert. 

Audi fiihre ich fiir Universitats-Laboratorien und fiir spezielle Zwecke 
den Tisch in jeder gewiinschten Konstruktion aus. Mit Kostenanschlagen und 
ausfiihrlichen Zeichnungen stehe ich gern zu Diensten. Bei Verzicht auf einzelne 
Teile ermaBigt sich der Preis entsprechend. 

Experimentiertisch, genau wie vorher, aber unter Vermeidung aller eisernen Bestand- 
teile, mit Schlossern, Schliisseln, Schrauben, Leitungen usw. aus Messing statt aus 
Eisen. - - Experiment table as above, but all fittings of brass instead of iron. - 
Table d experiences comme ci-dcssus, mats avec armatures en laiton 



Lange des 
Preis 

Lange des 
Preis 


Listen-No. 


20011 


20012 


20013 


20014 


20015 ] 


mit Eichen- 
holzplatte 

mit Teak- 
holzplatte 


Tisches m 


3 


3,5 


4 


4,5 


5 


M. 

Listen-No. 


440.- 
20016 


495.- 
20017 


540.- 
20018 


590.- 
20019 


640. J 
20020 ) 


Tisches m 


3 


3,5 


4 


4,5 


5 


M. 


455. 


510. 


560. 


610. 


660. 



Experimentiertisch nach Weinhold, fiir den chemischen Unterricht, Fig. 4, in vollkom- 
mener Ausfiihrung. Experiment table for chemical work. Table d ex 

periences pour les cours de chimic. 

Der Tisch ist 0,9 m hoch und 0,84 m breit. Die Tischplatte ist von Eichenholz, 40 mm stark und aus 
Rahmen und Fiillungen zusarnmengesetzt. Der Unterbau, dessen Sockelleiste aus Eiche, dessen Rahmen aus Kiefer 
und dessen Fiillungen aus Fichte bestehen, besitzt bei 4 m Lange 12 A asten, i doppeltiiriges Schrankchen, 
einen schmalen A asten fiir Glasrohren und eine Konsole zum Wegstellen von Gasbrennern. Der Tisch 
ist mit Gasleitung versehen. welche 3 Doppclschlauchhdhne und / weiten Ifahn ztim Fiillen der Gasometer 
und zum Heizen der Verbrennungsofen besitzt. Die Hahne sind an der Frontseite des Tisches in einer 
geringen Entfernung iiber der Tischplatte angeordnet. Die Wasserleitung endigt in einem hohen vernickelten 
Stdnder mit drehbarcm Auslaufrohr, welcher zum Fiillen der Gasometer client. Daneben befindet sich 
ein niedriger Was ser hah us lander mit 3 Wasserhdhnen, von denen zwei mit Schlauchverschraubungen ver 
sehen sind (siehe Fig. 5). An derselben Schmalseite des Tisches befindet sich ein flaches Porzcllanbecken mit 
Ventil, Ilolzgittereinlage, Abflufirohr aus Blei und Uberlauf, um darin dauernd -wdssern zu konnen. Der Tisch 
besitzt weiter eine Rohrleitung mit Ifahn zum Verbinden mit dem Wasserstrahlgebld.se. Eine -vernickelte Wasser- 
luftpumpe aiis Metall mit Vakuummeter ist gebrauchsfertig mit Zu- und AbfluGrohr an dem Wasserhahnstander 
angebracht. Der Tisch besitzt eine groJSe und tiefe pneumatische Wanne aus Zink mit einer Briicke aus Zink, 
Messingventil , Abflujirohr aus Blei und einer Schieferplatte als Deckel, ferner / Abzugskanal fiir Gase und 
schadliche Dampfe, i Wasserabfluflrohr aus Blei, 1 Vertiefung fiir Arbeiten mit Quecksilber und / elektr. 
Leitung, bestehend aus 2 in den Tisch eingelassenen und mit Holz iiberkleideten Metallschienen, welche von 
25 zu 25 cm Stopsellocher haben. In diese Locher passen die beigegebenen 4 Stopselklemmen. Die Deckel 
der Wasserabfliisse und des Gasabzugskanals sind aus Eisen gefertigt und setzen sich in eiserne Ringe ein. 

Die Tischplatte ist auf ihrer ganzen Fla che, mit Ausnahme der Stellen, wo sich die pneumatische Wanne 
und der Quecksilberfang befinden, mit weiJUen glasierten Mettlacher Flatten oder mit 3 mm starkem Bleiblech 
belegt. Der Unterbau des Tisches ist naturlasiert und lackiert, die Tischplatte ist 3 mal mit heifiem Leinol ge- 
strichen. Alle Rohrleitungen sind fertig bis zur Diele angelegt. 

Niederdruck-wasserleitung und Dampfleitung werden auf Wunsch angebracht. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 5, No. 20021-20030, % nat. Grotie. 




Fig. 4, No. 20023, /n nat. Grofie. 



Listen-No. 20021 



Lange des Tisches m 
Preis 



20022 

3,5 



20023 



20024 



20025 

5 



mit 



M. 470.- 540.- ^0:-^"^20:- 66^=1 holz P latte 

Die Tischplatte fiihre ich auch in Teakholz aus. Das Teakholz besitzt die Eigenschaft, dafi es im trockenen 
oder feuchten Zustande weder reifit, schwindet, noch sich verzieht. 



Listen-No. 20026 20027 20028 



3,5 



20021) 



4,5 



20030 






\ 

I mit Teak- 



Lange des Tisches m 3 

Preis ~M. 480.- 550.- 595.- 635. 

Der Tisch I afit sich an einer Schmalseite durch eine 40 80 cm lange, an Scharnieren bewegliche Platte 
von der Breite des Tisches verlangern. Die aufklappbare Platte wird durch umlegbare Streben unterstutzt. 
Ebenso lassen sich auch an den Langsseiten derartige Flatten anbringen. 

Lange der Verlangerungsplatte cm 50 80 

Preis M. 18. 24. von Eichenholz 

20.- 28.- Teakholz 

Auf Wunsch fiihre ich die pneumatische Wanne der groBeren Haltbarkeit wegen 
aus Blei in einem soliden Holzkasten aus gegen einen Mehrpreis von 

Die pneumatische Wanne liefere ich auch aus Kupfer, 50 cm lang, 30 cm breit, 
22 cm hoch, mit Spiegelglasscheiben und mit Versenkungsvorrichtung (D. R. G. M.), 
Fig. 2 und j, mit Briicke aus Kupfer, Uberlauf und Wasserablauf zum Mehrpreise von 

Dieselbe Wanne mit Versenkungsvorrichtung, aus Glas mit poliertem Rand, 40 cm 
lang, 25 cm breit, 18 cm hoch, mit Briicke aus Zinkblech, ohne Wasserstander, 
Uberlauf und Ablatif zum Mehrpreise von 

Die Vorderseite des Tisches kann auf Wunsch mit einer versenkbaren Explosions- 
tafel, Fig. j, versehen werden, die aus Glas in einem Metallrahmen besteht und die Zu- 
horer bei chemischen Experimenten schiitzt, zum Mehrpreise von 

Soil von der elektrischen Leitung im Tisch Starkstrom entnommen werden, so 
schlieBe ich an die Metallschienen starke Kupferdrahte an, die in Isolierrohr mit Messing- 
iiberzug bis zum FuBboden verlegt werden. Diese Drahte miissen dann unterhalb des 
FuBbodens bis zur Wand gefiihrt werden, wo sie unterhalb der Schalttafel mit der bei- 
gegebenen Sttipseldose zu verbinden sind. - Die elektrischen Leitungsschienen diirfen 
jedoch niemals dauernd unter Strom stehen, da Leitungen, die mit Holz umkleidet sind, 
den Sicherheitsvorschriften fiir elektrische Starkstromanlagen nicht entsprechen. 



25 
130 

68 
105 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 6, No. 20033, 

Durch Anbringung der Leitung an den Tisch erhoht sich der Preis um .... 

Soil die Starkstromleitung getrennt von den in den Tisch eingelassenen Schienen 
sein, so versehe ich den Tisch mit einer zweipoligen Stbpseldose fiir 30 Ampere. Die 
Dose wird an zwei starke Kupferdrahte angeschlossen, welche in Isolierrohr mit Messing- 
uberzug bis zum FuBboden verlegt sind. Diese Drahte miissen dann unterhalb des FuB- 
bodens bis zur Wand gefiihrt werden, wo sie unterhalb der Schalttafel mit einer Stopsel- 
dose zu verbinden sind. 

Durch Anbringung der Leitung an den Tisch erhoht sich der Preis um .... 

Werden bei Dreileiter- oder Drehstromanlagen 3 Leitungsschienen und 1 drei- 
polige Stopseldose gewiinscht, so erhoht sich der Preis des Tisches um 

An Stelle des flachen Porzellanbeckens liefere ich auf Wunsch ein tiefes Saure- 
becken mit Steingutventil, aber ohne Uberlauf gegen einen Mehrpreis von .... 

Das AbfluBrohr ist in diesem Falle aus Steinzetigrohr herzustellen. 

Mit ausfiihrlichen Zeichnungen stehe ich gern zu Diensten. Bei Verzicht 
auf einzelne Teile ermaBigt sich der Preis entsprechend. 

Experimentiertisch nach Arendt, fiir den chemischen Unterricht. Fig. 6. Arendt s ex 
periment table for chemical work. Table d experiences selon Arendt, pour les 
cours de chimie. 

Der Tisch ist 0,95 m hoch, 0,8 m breit. Die Tischplatte ist von Eichenholz, 40 mm stark und aus 
Rahmen und Fiillungen zusammengesetzt. Der Unterbau, dessen Sockelleiste aus Eiche, dessen Rahmen aus 
Kiefern- und dessen Fiillungen aus Fichtenholz bestehen, enthalt je nach der Lange des Tisches 20 bis 34 Kasten 
mit verschiedenen Fachern, welche zum Teil mit Eisenblechdeckel mit Aufschriften versehen sind. Der Tisch 
enthalt eine grofte pneumatische Wanne, Gasabziige, Wasserabfliisse, 4 elektrische Leitungsklemmen mit Uber- 
geschraubten Hartgummideckeln, / Quecksilberbrett, Gasleitung mit besonders konstruierten Gashahnen und auf 
der hinteren Seite der Tischplatte angebrachten beweglichen Gasauslassen, li asserleitung, Wasser turbine, IVasser- 
luftpumpe, grofies viereckiges Porzellanbecken, Saugluft- und Druckluftleitungen, sowie Leitungen fiir Sauer- 
stoff und Wasserstoff. Die 3 oberen Reihen der Schubkasten jeder Tischhalfte konnen durch einen Griff auf 
einmal verschlossen werden. Der Unterbau des Tisches ist naturlasiert und lackiert. 

Niederdruckwasserleitung und Dampfleitung sowie Anschluji an elektrische Starkstromanlage werden auf 
Wunsch angebracht. 

Listen-No. 20031 ^0032^ 20033 20034 20035 ] 

Lange des Tisches m 3 3,5 4 4,5 I mit Eichen- 

Anzahl der Kasten 20 24 30 34 34 ( holzplatte 



34( 
25. J 



M. 800. 890. 975. 1050. 1125. 

Die Tischplatte fuhre ich auch in Teakholz aus. Das Teakholz besitzt die Eigenschaft, dafi es im 
trockenen und feuchten Zustande weder reiBt, schwindet, noch sich verzieht. 

Listen-No. 20036 20037 20038 20039 20040 ] 

Lange des Tisches m 3 3,5 4 4,5 5 | mit Teak- 

An/.ahl der Kasten 20 24 30 34 _ 34 _ | holzplatte 

~ 



_ 
"9957= 1070.- ~TT457 

Der Tisch laBt sich an einer Schmalseite durch eine SO 80 cm lange, an Scharnieren beweglichc Platte 
von der Breite des Tisches verlangern. Die aufklappbare Platte wird durch umlegbare Streben unterstiitzt. 
Ebenso lassen sich auch an den Langsseiten derartige Flatten anbringen. 

Lange der Verlangerungsplatte cm 50 80 

Preis M. 18. ~~24~. ~von Eichenholz 

20. 28. Teakholz 



24 
15 




Fig. 7, No. 20043, Vas nat. Grdfie. 

Die Vorderseite des Tisches kann auf Wunsch mit einer versenkbaren Explosions- 
tafel, siehe Fig. 3, versehen werden, die aus Glas in einem Metallrahmen besteht, und 
die Zuhorer bei chemischen Experimenten schutzt, zum Mehrpreis von 

Den Tisch fiihre ich auch in jeder anderen Lange und mit gewiinschten 
Konstruktionsanderungen aus. Mit Kostenanschlagen und ausfiihrlichen Zeich- 
nungen stehe ich gern zu Diensten. Bei Verzicht auf einzelne Teile andert sich 
entsprechend der Preis. 
Experimentiertisch fur den chemischen Unterricht in einfacherer Ausfuhrung, Fig. 7. 

Experiment table for chemical work, simple. Table d experiences pour les cours 

de chimie, modele simple. 

Der Tisch ist 0,9 m hoch und 0,8 m breit. Die Tischplatte ist von Eichenholz, 40 mm stark und aus 
Rahmen und Fiillungen zusammengesetzt. Der Unterbau, dessen Sockelleiste aus Eiche, dessen Rahmen aus 
Kiefern- und dessen Fiillungen aus Fichtenholz bestehen, besitzt 8 grofie und 8 kkinc Kasten. Die Kasten der 
oberen 2 Reihen sind in verschieden grofie Facher eingeteilt. Jede Kastenreihe laBt sich mit einem SchloB ver- 
schliefien. Der Tisch ist mit Gasleitung versehen, welche 2 Doppehchlauchhahne und einen weiten llahn zum 
Fiillen der Gasometer besitzt. Die Ha hne sind an der Frontseite des Tisches in einer geringen Entfernung iiber 
der Tischplatte angeordnet. Die Wasserleitung endigt in einem hohen vernickelten Stdnder mit drehbarem Aus- 
laufrohr, welcher zum Fiillen der Gasometer dient. Aufierdem befinden sich an der Schmalseite des Tisches 
ein Wasserhahn und ein Porzellanbecken mit Ventil und Abfluftrohr aus Blei. Der Tisch besitzt weiter eine 
Rohrleitung mit Hahn zum Verbinden mit dem Wasserstrahlgebldse. Eine vernickelte Wasserluftpumpe aus 
Metall mit Vakuummeter ist gebrauchsfertig mit Zu- und AbfluBrohr an dem Wasserleitungsstander angebracht. 
In der Mitte des Tisches befindet sich eine pneumatische Wanne aus Zink mit einer Bnicke aus Zink und mit 
Ventil und AbJJufirohr aus Blei. Der Deckel der Wanne besteht aus einer Schieferplatte. Auf der rechten 
Seite des Tisches ist fur Arbeiten mit atzenden Flussigkeiten eine Schieferplatte, 800 X 600 mm groB, eingelassen. 
Der Tisch besitzt ferner ein Abzugsrohr fur schddliche Case und eine elektrische Leitutig, bestehend aus 2 in 
die Tischplatte eingelassenen und mit Holz uberkleideten Metallschienen, mit Stopsellochern und 4 Stopselklemmen. 
Alle Rohrleitungen sind bis zur Diele fertig angelegt. Der Tisch-Unterbau ist naturlasiert und lackiert, die Tisch 
platte ist 3 mal mit heiBem Leinol gestrichen. 

Niederdruck-wasserleitung und Dampfleitung werden auf Wunsch angebracht. 

Listen-No. 20041 20042 20043 20044 20045 ) 

.. I mit Eichen- 

Lange des I isches m 3 3,5 -4,5 

holzplatte 



Preis 



M. 460.- 500. 530.- 560.- 600 

(Der in der Figur mit abgebildete Gasometer ist in dem Preis nicht eingeschlossen.) 
Die Tischplatte fuhre ich auch in Teakholz aus. Das Teakholz besitzt die Eigenschaft, dafi 
trockenen oder feuchten Zustande weder reifit, schwindet, noch sich verzieht. 

Listen-No. 20046 20047 2004S 20041) 20050 

Lange des Tisches 
Preis 



m 



3,5 



4,5 



| mit Teak- 
holzplatte 



M. 475. 515. 550.- 580.- 620.- 

(Der in der Figur mit abgebildete Gasometer ist in dem Preis nicht eingeschlossen.) 

Die Tischplatte kann auf ihrer ganzen Flache mit weiBen glasierten Porzellanplatten 
ausgelegt werden. Der Preis dafiir betragt fiir 1 qm 

Der Tisch laBt sich an einer Schmalseite durch eine 50 SO cm lange, an Scharnieren bewegliche Platte 
von der Breite des Tisches verlangern. Die aufklappbare Platte wird durch umlegbare Streben unterstutzt. 
Ebenso lassen sich auch an den Langsseiten derartige Flatten anbringen. 



Ji 

105 



26 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 8, No. 20057, /w nat. Grofie. 

Lange der Verlangerungsplatte cm 50 
Preis 



Fig. 9, No. 20060, Vis nat. Grofie. 



80 



M. 18.- 24. von Eichenholz 
20.- 28. Teakholz 

Die Anbringung ernes Wasserhalinstanders mit 3 Hahnen nach Fig. 5 erhoht den 
Preis des Tisches um 

Auf Wunsch fiihre ich die pneumatische Wanne der grofieren Haltbarkeit wegen aus 
Blei mit Bleilotung in einem soliden Holzkasten aus gegen einen Mehrpreis von 

Die pneumatische Wanne liefere ich auch aus Kupfer, 50 cm lang, 30 cm breit, 
22cm hoch, mit Spiegelglasscheiben und mit Versenkungsvorrichtung (D R. G. M), vgl. 
Fig. 2 und 3, mit Briicke aus Kupfer, Uberlauf und Wasserablauf zum Mehrpreise von 

Dieselbe Wanne mit Versenkungsvorrichtung, aus Glas, mit poliertem Rand, 40 cm 
lang, 25 cm breit, 18 cm hoch, mit Briicke aus Zinkblech, ohne Wasserstander, 
Uberlauf und Ablauf zum Mehrpreise von 

Die Vorderseite des Tisches kann atif Wunsch mit einer versenkbaren Explosions- 
tafel, vergl. Fig. 3, versehen werden, die aus Glas in einem Metallrahmen besteht und 
die Zuhorer bei chemischen Experimenten schiitzt, zum Mehrpreise von 

Soil von der elektrischcn Leitung im Tisch Starkstrom entnommen werden, so 
schlieBe ich an die Metallschienen starke Kupferdrahte an, die in Isolierrohr mit Messing- 
UberzuCT bis zum ?"u6boden verlegt werden. Diese Drahte miissen dann unterhalb des 
FuGbodens bis zur Wand gefiihrt werden, wo sie unterhalb der Schalttafel mit der bei- 
gegebenen Stopseldose zu verbinden sind. Die elektrischen Leitungsschienen diirfen 

jedoch niemals dauernd unter Strom stehen, da Leitungen, die mit Holz umkleidet sind, 
den Sicherheitsvorschriften fur elektrische Starkstromanlagen nicht entsprechen. 

Durch Anbringung der Leitung an den Tisch erhoht sich der Preis um .... 

Soil die Starkstromleitung getrennt von den in den Tisch eingelassenen Schienen 
sein, so versehe ich den Tisch mit einer zweipoligen Stopseldose fiir 30 Ampere. Die 
Dose wird an zwei starke Kupferdrahte angeschlossen, welche in Isolierrohr mit Messing- 
iiberzug bis zum Fufiboden verlegt sind. s Diese Drahte miissen dann unterhalb des Fu6- 
bodens bis zur Wand gefiihrt werden, wo sie unterhalb der Schalttafel mit einer Stopsel 
dose zu verbinden sind. 

Durch Anbringung der Leitung an den Tisch erhoht sich der Preis um .... 

Mit ausfiihrlichen Zeichnungen stehe ich gern zu Diensten. Bei Verzicht 
auf einzelne Teile ermaDigt sich der Preis entsprechend. 

Einfache Experimentiertische fiir Volksschulen. 

Die Tischplatte ist von 30 mm starkem EicnX^nholz, in Rahmen und Fiillungen zusammengesetzt und 3 mal 
mit heifiem Leinol gestrichen. Der Unterl>au ist aus amerikanischem Kiefernholz, die inneren Seitenwande und 
Boden aus Fichtenholz; er besitzt 8 Schnbkasten und 2 Schrcinke. Der Tisch erhalt je nach Lange 2 bis 
4 Gashahne mit nach oben gekriimmten Schlauchansatzen, / bis 2 Wasserhdhne und an einer Schmalseite 1 weifies 
Porzellanbecken mit Abflufiventil, Geruchsverschlufi und Abflufirohr. Die Gas- und Wasserleitnngen sind an 
dem Tisch bis zur Diele fertig angebracht. Der Unterbau ist naturlasiert und lackiert. 

Listen-No. 20051 20052 20053 20054 



Lange des Tisches m 2,5 



3,5 



Preis des Tisches M. 200.- 



240. 



280.- 



315. 



20055. Fahrbarer Tisch zur Erganzung des Experimentiertisches, Fig. 8, mit 4 drehbaren 
Doppelrollen, 0,91,0 m lang, 0,8 m breit, 0,9m hoch, Tischplatte aus Eichenholz, 
Unterbau aus Kiefern- und EiclKenholz, mit 1 Schrankchen. - Small table, on truck, 
arranged for being connected with the experiment table. Table mobile pour la 

table d experiences. Petite table roulante } servant de rallongc pour la grande table . 

Der Tisch ruht auf 4 drehbaren Doppelrollen und lafit sich mit Hilfe dieser Einrichtung leicht an jede 
beliebige Stelle rollen. 

Bei Bestellung erbitte ich genaue Angaben liber die lichte Weite der Tiiren; den Tisch fiihre ich 10 cm 
schmaler aus, als die Weite der Ttiren betragt. Die Tiiren diirfen keine Schwellen besitzen. 



Ji 

33 
15 

130 



105 



95 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 12, No. 20063, /is nat. GroBe. 




Fig. 10, No. 20061, /is n at. GroBe. 





Fig. 11, No. 20062, Vio nat. Gr. 



Fig. 13, No. 20068, /5 nat. GroBe. 



20056. derselbe, mit Tischplatte aus Teakholz 

20057. Fahrbarer Tisch wie No. 20055, Fig. 8, mit 4 gedrehten Eisenrollen, mit Tisch 
platte aus Eichenholz and mit Vorrichtung zum Verbinden mit dem Experimentiertisch. 

- Movable table. - - Table mobile 

Der Tisch ist auf einem schweren eisernen Wagen, welcher 4 genau gedrehte Rollen besitzt, angebracht 
und lafit sich mit Hilfe dieser Einrichtung auf einer Schienenbahn, welche in die Dielen eingelassen ist, leicht 
aus dem Lehrzimmer in das Vorbereitungs- und Sammlungszimmer rollen. 

Bei Bestellung erbitte ich genaue Angaben iiber die lichte Weite der Ttiren; den Tisch fiihre ich 10 cm 
schmaler aus, als die Weite der Tiiren betragt. 

20058. -- derselbe, mit Tischplatte aus Teakholz 

20059. Schienen dazu, zum Einlassen in die Dielen. Rails for above. - Rails pour la 
precedente 1 laufender m Geleislange 

Die Entfernung vom Fxperimentiertisch bis zur Mitte des Sammlungszimmers betragt in der Regel 10 m. 
Wagen und Zeichnung fiir das Einlegen der Schienen sende ich bei Bestellung voraus. 

20060. Glaskasten zum Aufstellen auf den Gasabzug im Experimentiertisch nach Weinhold 
(W. D. Seite 41), Fig. 9, 50 cm lang, 30 cm breit, 30 cm hoch, mit abnehmbarem Deckel, 
von Eichenholz. - - Glass case to be placed upon the experiment table. Cage en 
verre se placant sur la table d experiences 

Dieser Glaskasten dient zum Bedecken von Bunsenelementen und dergl. Fiir chemische Versuche ist die 
folgende Nummer zu empfehlen. 

20061. Abzugskasten zum Aufstelfen auf den Gasabzug, Fig. w, von Eichenholz, mit TUr, 
60 cm lang, 50 cm tief, 70 cm hoch 

Die Tiir und die Seitenwande des Kastens sind verglast. 

20062. Abzugsrohr ftir chemische Experimente, Fig. n, zum Aufsetzen auf den Abzugs- 
kanal des Experimentiertisches, mit groBem Trichter zum Auffangen der Case, mit 
Regulierklappe und mit Einrichtung, um den untergcstellten GefaBen von oben Chemikalien 
zufiihren zu konnen. - - Eduction pipe with funnel. - Tuyeau d absorption .... 

20063. Beleuchtungsbrenner mit groGem Schirm fiir den Experimentiertisch nach Weinhold 
(\V. D. Fig. 6), Fig. 12, fiir Gasgluhlicht eingerichtet, mit Gliihkorper und Zylinder. - - Illu 
minating lamp for the experiment table. Lampe d dclairage po^lr la table d experiences 

Man rechnet auf jeden Meter Tischlange eine Lampe. 

Soffittenbeleuchtung fiir elektrische Gliihlampen zur Beleuchtung des Experimentiertisches 
und der Wandtafel. - Soffit -curtain with electrical incandescence lamps for the 
experiment table. - - Frise avec e"clairage elcctrique pour la table d experiences 
Listen-No. 20064 20065 20066 20067 



Liinge 
mit 
MT 



5 
10 



6 
12 



m 



Gliihlampcnfassungen 



(05.- 140.- 175.- 210. (ohne Gliihlampen) 

20068. Schirm fiir elektrische Gliihlampen, welcher das Licht nach der Seite der Schiller ab- 
blendet, Fig. 13, mit Fassting, Nippel und Schalenhalter, ohne Gliihlampe. - Shade for 
incandescence lamps. - - Re"ftecteur pour lanipes a incandescence 



Ji 
100 



95 

100 

4 



12 
27 

17 
10 



50 



10 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 14, No, 20069, Vao nat. Grofie. 





Fig. 15, No. 20070, ,9 nat. Gr. Fig. 16, No. 20071, /, nat. Gr. Fig. 17, No. 20073, /io nat. Gr. 



Fig. 1 8. No. 20074, Vio nat. Gr. 



Gas 



20069. Gasverzweigungsvorrichtung, fertig zusammen geschraubt, Fig. 14, mit 5 Hahnen. 

distributor. - - Distributeur pour la conduite de gaz ............ 

Die mittelste Leitung ist das Zuleitungsrohr, das Rohr links die Leitung zu den Lampen des Tisches, das 
rechte Rohr dagegen diejenige zu den Lampen des Auditoriums. Die Vorrichtung dient dazu, entweder die Lampen 
des Tisches oder diejenigen des Auditoriums oder beide zugleich mit einem Griff so stark einzudrehen. dafi 
Dunkelheit eintritt, ohne dafi die Lampen ganzlich verlb schen. Der Hahn des mittelsten Rohres ist der Haupt- 
absperrhahn. 



Wasserluftpumpen, 

Water Exhaust Pumps. Pompes aspirantes a I cau. 

Ober die Wahl der richtigen Wasserluftpumpe ist folgendes zu bemerken: 

FUr solche Falle, wo 2 A Atmospharen Wasserdruck vorhanden sind, nimmt man 
die Pumpe nach Arzberger und Zulkowsky, die in kurzer Zeit ein Vakuum bis 20 mm 
Quecksilbersaule herstellt. Das Wasser stromt bei dieser Pumpe durch einen ringformigen 
Raum und saugt durch ein hineinragendes Rohr die Lit ft ab. Die Wasserstrahlpumpe 
nach Wetzel wind vorteilhaft bei Wasserdruck von 3 6 Atmospharen verwendet. Das 
Wasser tritt in das mittlere Rohr ein und saugt die Luft durch den ringformigen Raum 
ab. Das AbfluBrohr ist mit Einschniirungen versehen. Die Pumpe gibt eine Verdiinnung 
bis auf 2 mm Quecksilbersaule. 

Ist kein Wasserdruck vorhanden, so muG man die Pumpe nach Bunsen wahlen, 
die ein enges, moglichst senkrechtes Abfallrohr von mindestens 10 m La nge erfordert. 
Ist in diesem Falle das Physikzimmer nicht hoch genug uber dem Erdboden, so mufi man 
die Pumpe in einem hoheren Stockwerk anbringen und unter Umstanden durch ein ent- 
sprechendes Reservoir speisen. 

Die Pumpe nach Stuhl braucht mindestens 1 Atmosphare Wasserdruck und kann 
gleichzeitig zum Saugen und Blasen verwendet werden. Als Saugpumpe leistet sie weniger 
als die Arzbergersche Pumpe. 

20070. Wasserluftpumpe nach Arzberger und Zulkowsky, ohne Wassersack, Fig. 15 u. 24, 
aus Metall, vernickelt, mit Glashahn, auf fein poliertem Holzbrett, mit Quecksilbermano- 
meter, schon bei 10 m Wasserdruck mafiige Verdiinnung liefernd, bei hoherem Wasser 
druck bis 20 mm Quecksilbersaule verdiinnend (W. D. Fig. 16). Water exhaust 
pump. - - Pompe aspirante a I eau .................. 

20071. -- dieselbe, mit Wassersack, Fig. 16 . . . . ............ 

Der Wassersack, mit dem diese Luftpumpe versehen ist, verhindert, dafi das bei falscher Behandlung 
zuruckschlagende Wasser in das Quecksilbermanometer tritt. 

20072. -- dieselbe, mit Vakuummeter aus Metall von 100mm Skalendurchmesser, auf po 
liertem Eichenholzbrett, vergl. Fig. 25 .................. 



30 



36 

45 



53 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



11 






Fig. 21, No. 20079, /s "at. GroBe. 




Fig. 19, No. 20076. 
4 nat. GroBe. 



Fig. 20, No. 20078, 
Vg nat. GroBe. 



Fig. 22, No. 20080, Y 4 nat. GroBe. 



Fig. 23, No. 20082, 
Y-2o nat. Gr. 



20073. Wasserluftpumpe nach Arzberger und Zulkowsky, Fig. if, mit Vakuummeter aus 
Metall und mit Stativ zum Aufstellen auf dem Tische. - Water exhaust pump with 
vacuum-gauge and stand for placing the apparatus on the table. - - Pompe hydrau- 
lique avec indicadeur du vide, avec support pour pouvoir placer I appareil sur la table 36 

20073a. -- dieselbe, mit Wandscheibe 34 

20074. Wasserstrahlpumpe aus Glas nach Wetzel, mit Stativ, Fig. 18, mit Hahn, Ubersteig- 
gefa B, Barometerprobe und Gummi-Verbindungsschlauch mit eingelegter Metallspirale. - 
Water exhaust pump with vacuum-gauge, vessel and tubing for connection. 

Pompe aspirante a eau, avec indicaleur du vide et tuyau de connexion 23 

Diese Luftpumpe kann nur dann verwendet werden, wenn ein Wasserdruck von 3 6 Atmospharen 
vorhanden ist, ihre Wirkuhg ist TJorziiglich. 

20075. -- dieselbe, Wasserstrahlpumpe aus Glas ohne Stativ 3 50 

* In dieser Ausfiihrung ist die Luftpumpe zum direkten Verbinden mit Schlauchhahnen bestimmt. 

20076. Wasserluftpumpe nach Bun sen, Fig. 19, aus Metall, vernickelt, mit Vakuummeter, auf- 
poliertem Brett, zum Anschrauben an die Wand eingerichtet. Water exhaust pump 
according to Bunsen. - - Pompe aspirante a I eau, d apres Bunsen 36 

20077. -- dieselbe, ohne Vakuummeter 27 

Diese Luftpumpe braucht keinen Wasserdruck, erfordert aber ein mindestens 10m hohes enges Abfallrohr. 

20078. Wasserluftpumpe nach Stuhl, Fig. 20, aus Glas, zum Saugen und Blasen, fiir chemische 
Arbeiten verwendbar. - - Water exhaust pump according to Stuhl. - - Pompe aspirante 

a I eau d apres Stuhl 50 

20079. Teller zur Wasserluftpumpe, 2-I cm Durchmesser, Fig. 21. Plate to the water 
exhaust pump. - - Platinc pour la pompe aspirante a I eau 27 

20080. -- derselbe, mit 200 mm hoher Barometer-Probe, Fig. 22 39 

20081. Gummischlauch dazu mit eingelegter Drahtspirale und umgekloppelt. -- Rubber tubing 
to same, covered, with wire -spiral. Tuyau en caoutchouc pour la prccedcntc, 

convert avec spirale de fil en fer 1m 50 

20082. Wasserstrahlgeblase, Fig. 23 und 24 (W. D. Fig. 23 u. 24), mit 2 Kdhren. - Water 
blast. - - Soufflet hydraulique 30 

Das Geblase findet Verwendung zum Glasblasen und eignet sich vorziiglich mm Anblasen von Pfeifen 
und Sirenen. Fiir den letzten Zweck muB eine Windlade oder der \Vinddruckregulator (siehe Akustik) benutzt 
werden. Das Geblase arbeitet schon maBig bei 10m Wasserdruck. Da es bei mittelstarkem Druck groBe Luft- 
mengen liefert, ist es jedem lujektorgebliise vorzuziehen. 



12 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 26, No. 20087, 1/9 "at. Grofie. 




Fig. 27, No. 20088, % nat. Grofie. 



Fig. 24, No. 2U070, 20082 u. 20083, 
*/i7 nat. Grofie. 



Fig. 25, No. 20086, /is nat. Grofie. 




Fig. 28, No. 20090, Vs nat. Grofie. 



20083. Rohrverbindungsstiick, Fig. 24, fur die Wasserluftpumpe No. 20070 und das Wasser 
strahlgeblase No. 20082, mit 1 Niederschraubhahn fur die Wasserluftpumpe und 1 Nieder- 
schraubhahn fiir das Wasserstrahlgeblase. Joint tube for water exhaust pump 
and water blast. - - Tube a robinets pour joindre la pompe aspirante a I eau avec le 
soufflet hydraulique 

Die Anbringung der Wasserluftpumpe und des Wasserstrahlgeblases wird durch dieses Rohrverbindungsstiick 
wesentlich erleichtert, die richtige Ausfiihrung dieses Teiles ist Hauptbedingung fur gutes Gehen dieser Apparate. 
Das Rohrverbindungsstiick weicht von der Figur etwas ab. Es besitzt statt 4 Hahne nur 2 und ist ahnlich der 
in Fig. 25 dargestellten Form. 

20084. Wasserluftpumpe No. 20070 (ohne Wassersack, mit Quecksilbermanometer) und Wasser 
strahlyeblase No. 20082 mit alien Verbindungsleitungen auf einem Brett von 
2100 mm Hohe und 500 mm Breite vereinigt, mit 1 Niederschraubhahn fiir die Luft- 
pumpe und 1 Niederschraubhahn fiir das Geblase, vergl. Fig. 25. "Water exhaust 
pump and water blast, mounted together on the same board. Pompe aspirante 
a I eau et sotifflet hydrauliquc, les deux monies sur la meme planche 

Bei der Anbringung sind nur noch 2 Leilungen mit dem Tisch zu verbinden und das Wasserabflufirohr 
und die Wasserleitung anzuschliefien. 

20085. Wasserluftpumpe No. 20071 (mit Wassersack und Quecksilbermanometer) und Wasser 
strahlgeblase No. 20082 in gleicher Weise auf einem Brett vereinigt vergl. Fig. 25 . . 

Das Brett ist 2100 mm hoch und 550 mm breit. 

20086. Wasserluftpumpe No. 20072 (mit Metallvakuummeter von 100 mm Durchmesser) und 
Wasserstrahlgeblase No. 20078 mit samtlichen Verbindungsleitungen auf einem Brett 
vereinigt, Fig. 25 

O " O - 

Das Brttt ist 2100 mm hoch und 500 mm breit. Vergl. im iibrigen die Bemerkung unter No. 20084. 



10 



95 



105 



115 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



13 




Fig. 29, No. 20093, /u nat. GroBe. 





Fig. 31, No. 20096, /i* "at. GroBe. 



Fig. 30, No. 20094 u. 2009S, YIO nat. Gr. 



20087. AusguBbecken aus Porzellan, 53 cm lang, 35 cm breit und 13 cm tief (im Lichten), 
mit Uberlauf und eingelegtem eichenen Holzgitter, Fig. 26. Waste basin of porcelain. 
Evier en porcelaine 

Sehr praktisch zum Auswassern von Tonzellen, SauregefaBen usw. 

20088. Konsole dazu aus Eisen, lackiert, mit Holzrahmen, Fig. 2j. - - Console for above. - 
Console pour le precedent 

20089. Bleiventil dazu. Lead valve for above. - - Soupape en plomb pour le precedent 

Das Vcntil ist gegen alle Sauren bestandig. 

20090. Laboratoriumsbecken, saurefest, mit erhohter Rtickwand, Vertiefung am Boden und 
Steingutventil, zum Anschrauben an die Wand oder den Tisch, Hohe 55 cm, Lange 55 cm, 
Breite 34 cm, Fig. 28. - - Laboratory basin. - - fiassin de laboratoire 

20091. -- dasselbe, in englischem Feuerton, innen weifi, auBen braun glasiert . . . . 

Dieses Becken ist besonders starkwandig und schwer ausgefuhrt und wiegt ungefahr 80 kg. Es ist sehr 
dauerhaft, da es nicht springt, wenn heifle Chemikalien eingegossen werden. 

20092. -- dasselbe, innen und aufien weifi glasiert 

20093. GroBes Steinzeugbecken, Fig. 29, innen 80 cm lang, 50 cm breit, 50 cm hoch, mit Ab- 
laufstutzen und eingeschliffenem Ventil aus Steinzeug 

Die AuBenmafie betragen 95, 65 und 55 cm. 

20094. Vorrichtung an der Decke, Fig. 30, zum Heben und Transportieren schwerer Gegen- 
sta nde iiber dem Experimentiertisch mit Hilfe des Flaschcnzuges No. 20095 

Die Vorrichtung besteht aus einem Doppel-T-Trager von 3 m Lange, welcher an der Decke je nach deren 
Konstruktion mittels Bolzen oder Flanschen befestigt \vird. Auf diesem Tr ager bewegt sich eine Laufkatze 
mit 4 Rollen. 

20095. Schraubenflaschenzug fur 100 kg Tragkraft, Fig. jo, zum Einhangen in die Laufkatze 
der Deckenvorrichtung, mit Selbsthemmung 

Der Flaschenzug ist keine gewohnliche Marktware, sondern von besonderer vorziiglicher Ausfiihrung. 



33 



14 



60 



70 
50 

25 
45 



14 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 32, No. 20097, % nat. Gr. 




Fig. 33, No. 20098, Vs nat. Grofie. 



Fig. 35, No. 20109, V io nat. Grofie. 



20096. Hangebrett fiir das Reflexgalvanometer, Fig. ji auf Seite 13, mit messingenen vernickelten 
Stangen und poliertem Brett. Hanging board for reflecting galvanometer. Planche 
suspendue pour le galvanometre a miroir ohne Galvanometer und Lampe 

Diese Aufhangevorrichtung ist sehr praktisch, da das Galvanometer dadurch stets gebrauchsfertig und eine 
Beriihrung ausgeschlossen ist. Der Lichtspalt, der durch eine Spaltlampe oder durch einen Gliihlampenfaden ge- 
bildet werden kann, wird durch den Spiegel des Galvanometers auf eine 3 4 Meter lange Skala geworfen; 
die Bewegungen des Lichtzeigers sind vom Auditorium aus gut ablesbar. Die Stromleitung wird durch 3 gut isolierte 
Litzen auf ein Klemmenbrett an der Seite des Experimentiertisches heruntergefuhrt. Man kann durch Benutzung 
der Klemmen 1 und 2 entweder den grofien Widerstand des Rollenpaares vom Galvanometer einschalten oder 
durch Verbinden der Klemmen 2 und 3 den geringen Widerstand. 

20097. Petroleumlampe mit Spaltzylinder fur das Reflexgalvanometer, Fig. 32, auf Stativ. - 
Petroleum -lamp for reflecting galvanometer. - - Lampe a petrole pour le galvano- 
m&tre a miroir 

20098. Elektrische Gliihlampe auf Stativ und mit Schutzzylinder, Fig. 33, fur das Reflex- 
galvanometer. -- Incandescence lamp on stand, to be used with reflecting galvano 
meter. Lampe a incandescence sur pied, en usage pour le galvanometre a reflexion 

Die Gltihlampe ist eine sogenannte Rohrenlampe mit ein em langen Faden. Bei Bestellung ist die 
Spannung anzugeben, bei der die Gliihlampe hrennen soil. Bei fehlender Angabe liefere ich 110 Volt-Lampen. 
Bei Spannungen iiber 1 20 Volt mufi eine zweite Lampe vorgeschaltet werden. 

20099. 7 m dreifache Kupferlitze. 6 Porzellan-Isolierrollen fiir die Leitungen vom Galvano 
meter nach dem Experimentiertische und 1 poliertes Brett mit 3 Klemmen. 7 m 
threefold flexible cord and 6 insolators for the electrical line connecting the galvano 
meter with the experiment table. 7 m de cordon conducteur triple pour le con- 
ducteur allant du galvanometre a la table d experiences 

20100. Skala, 4 m lang, auf Leinwand gemalt, in Dezimeter geteilt, die Meter beziffert, zum 
Befestigen an der Wand. -- Tape measure on linen cloth, to be fastened at the wall. 

Echelle peinte sur toile, arrangee a ctre Jixee au mur 

20101. -- dieselbe, 6 m lang . . . . 

Galvanometer siehe unter Elektrizitat. 



Yerdunkelungsvorrichtungen, Wandtafeln, Abzugsschranke, 

Curtains for Darkening the Room, Black Boards, Stinkclosets. - Rideaux pour fair e 
I obscurite, tableaux noirs, cages d evaporation. 

20102. Verdunkelungs-Vorrichtungen nach Wei nh old (W. D. Tafel I und II und Fig. 2 A, B, C), 
Fig. 34. Curtains for darkening the room. Rideaux pour faire I obscurite dans 
la chambre. 

Vergl. die Abbildung auf Tafel II am Ende der Liste. 



30 



18 



12 



12 
16 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



15 




Fig. 34, No. 20102 u. 20109, Vae nat. Grotfe. 



Die Vorrichtungen bestehen aus Rouleaux aus lichtdichtem Filz, welche an eisernen Wellen angebracht 
sind. Die Wellen ruhen in eisernen Wandlagern. Das Filzrouleau tragt am unteren Ende eine eiserne 
Beschwerungsschiene und gleitet bei dem Niedersenken in einem breiten Holzrahmen von U-formigem Querschnitt. 
Der Rahmen ist so konstruiert, dafi er das Fenster vollstandig umgibt, die eisernen Wandlager sind auf dem 
Rahmen befestigt. Die Anbringung der Vorrichtung ist deshalb sehr einfach, der Rahmen braucht nur mittels 
der beigegebenen Bankeisen und Steinschrauben an der Wand befestigt zu warden. Wenn mehrere Fenster in 
einer Reihe zu verdunkeln sind, so warden die eisernen Wellen miteinander verkuppelt und die Fenster auf 
einmal verdunkelt. Das Aufziehen und Herunterlassen der Rouleaux erfolgt durch eine eiserne Aufzugswinde 
mit Kurbel und einer Seilrolle mit Drahtseil. Ich habe schon Hunderte von solchen Vorrichtungen zur hochsten 
Zufriedenheit ausgefiihrt. 

Von besonderer Wichtigkeit ist der Stoff. aus dem die Rouleaux gefertigt sind. Von der Giite des Stoffes 
hringt das dauernd gute Funktionieren der Anlage ab. Der Stoff wird speziell zu diesem Zweck hergestellt. 
Er ist lichtdicht und mottensicher und besteht aus 3 Schichten, die mit einander eigenartig verbunden sind, ein 
Produkt jahrelanger Erfahrungen. Der Stoff ist 2,5 bis 3 mm dick. Diese Dicke ist notig, damit sich die Vor- 
hange nicht werfen und andrerseits dem Luftzug geniigend Widerstaud leisten. Abfallige Urteile iiber Verdunke- 
lungen durch Rouleaux sind nur auf Verwendung ungeeigneten Materials zuriickzufuhren. Es ist durch meine 
Verdunkelungen moglich, Flrichen bis zu 4 Meter Breite und 9 Meter Lange noch tadellos zu verfinstern. 

Fiir grofiere Sale mit Oberlicht liefere ich auch Oberlichtverdunkelungen, und stehe mit Zeichnungen, 
Preisen und Referenzen iiber ausgefiihrte Anlagen gern zu Diensten. 

Da der Preis der Verdunkelungen nach der GroBe der zu .verfinsternden Flache und nach der Lange der 
Transmissionsteile berechnet wird, ist es notwendig, mir bei Anfragen einen Aufrif3 und Querschnitt der Fensterwand 
unter Angabe der Hohe und Breite der Fensternischen, des Abstandes der Nischen von der Decke, voneinander 
und von den Wa nden einzusenden, damit ich den Preis genau veranschlagen kann. Wenn unter der Decke 
eiserne Triiger vorhanden sind, so sind diese in der Zeichnung genau anzugeben. 

Ober Einrichtung der Verdunkelnngs-Vorrichtung mit elt-ktrischcm Antrieb siehe unter No. 20109. 



16 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Preis der Verdunkelungsvorrichtung (ohnc Seilrolle, Drahtseil und Aufzugswinde) 
je nach GroBe der Fenster M. 90200 fiir das Fenster. -- Price of darkening curtains 
according to size of windows 90 to 200 Mks. Prix des ridcaux pour faire 

I obscurite suivant la grandeur des fenetres po a 200 Mks. 

Die in Figur 34 dargestellte Verfinsterungsvorrichtung fiir 2 Fenster von je 5 qm 
lichter Flache kostet M. 250., wozu noch der Preis fiir No. 20109 und 20111 tritt. 

Die Verdunkelungseinrichtungen werden auch in einfacherer Ausfuhrung geliefert: 
die Rouleaux aus schwarzem lichtdichtem Segelleinen, die Umrahmung auf drei Seiten 
der Fenster mit Randleiste; der Preis ermafiigt sich dann um ungefahr ein Drittel. 

20103. Seilrolle, 13 cm Durchmesser. -- Cord-pulley. -- Poulie pour le cable 

20104. dieselbe, groBer, 20 cm Durchmesser 



20105. Aufzugswinde, fur Fenster bis 7 qm. -- Lifting jack for windows up to 7 square- 
metres. - Treuil pour fenetres jus qu a j m carres ............ 

20106. -- dieselbe, groBer, fiir Fenster bis 12 qm. Larger. - - Plus grand .... 

20107. Drahtseil, 3 mm stark. - Wire-cord cable. - - Cable en fer ...... 1m 

J . ...... I 



20109. Elektromotor mit Schneckenvorgelege (D. R. G. M.), Fig. 34 u. 35, auf Wandkonsole, 

2 Zahnrader fiir den Antrieb der Fenster und 1 Gelenkkette, Elektromotor */4 PS fiir 
110 Volt Betriebsspannung. - - Electromotor to curtains for darkening the room. - 
Moteur electrique actionnant les rideaux pour faire I obscurite dans la chambre 

Um das Verdunkeln schnell und bequem von jeder Stelle des Zimmers aus vornehmen zu konnen, 
habe ich eine Vorrichtung konstruiert, welche das Auf- und Abrollen der Rouleaux besorgt. 

Diese Vorrichtung, welche das Aufrollen und Abrollen der Verdunkelungsvorrichtung automatisch und in 
Zeit von Sekunden bewirkt, ist auBerst praktisch und bequem zu bedienen. Es ist nur notig, daB ein Schalt- 
hebel nach oben oder nach unten umgelegt wird. Dadurch wird ein Elektromotor mit einem Drehungssinn nach 
der einen oder nach der anderen Seite angelassen, so daB mit Hilfe eines Schneckenvorgeleges und einer Gelenk 
kette die Rouleaux sich entweder auf- oder abrollen. Es lassen sich eine ganze Reihe Fenster auf einmal verdunkeln. 

Der Elektromotor findet entweder auf einer Konsole oder in dem iiber dem Horsale befindlichen und 
gewohnlich unbenutzten Stockwerke Aufslellung. 

Fig. 34 stellt eine vollstandig montierte Verdunkelungseinrichtung mit elektrischem Antrieb fiir 2 Fenster 
dar. Der Elektromotor befindet sich in der linken oberen Ecke der Figur, die erkennen la Bt, wie wenig Platz 
fiir die Anordnung beansprucht wird. 

Mehrere solcher Einrichtungen habe ich in meiner Fabrik seit Jahren in Betrieb. Diese haben sich durch- 
aus bewahrt. Auch stehe ich mit Referenzen iiber eine grofie Anzahl ausgefiihrter Anlagen gern zu Diensten. 

Wenn eine andere Betriebsspannung als 110 Volt vorhanden ist, so.mufi dies bei der Bestellung bemerkt 
werden. Eine Preiserhohung fiir den Elektromotor tritt nur bei einer hoheren Spannung als 220 Volt ein. 

Ausfiihrliche Kostenanschlage stehen zu Diensten; bei Anfragen bitte ich moglichst die notwendigen 
Battzeichnungen und Situationsplane beizufiigen. 

20110. -- derselbe, */2 PS fiir 110 Volt Betriebsspannung, fiir sehr groBe oder eine groBere 
Anzahl Fenster 

20111. Zubehbr zu vorstehenden Elektromotoren, bestehend aus: 1 Umschalter, der zu- 
sammen mit 2 Bleisicherungen auf 1 Marmortafel montiert ist, ferner 2 End-Aus- 
schaltern und 2 Hebelvorrichtungen zur Betatigung der End-Ausschalter .... 

20112. Einsatzbrett fiir die Fensterverdunkelung zur Aufnahme eines Ladenheliostaten 
je nach Grofie. - - Board for darkening curtains, placed when window heliostat is 
used. -- Planche permettant de faire passer le heliostate par la fenetre M. 15. bis 

Wenn sich ein Mauerheliostat nicht anbringen la Bt, so macht sich das vorstehende Einsatzbrett notig. 

20113. Wandtafelgestell, Fig. 36 (siehe auch Tafel IV am Ende der Liste) mit 1 Wandtafel 
von 1,8 m La nge und 1 m Hohe aus Pappelholz mit Kunstschieferfarbe gestrichen, durch 
Gewichte balanziert, die an Darmsaiten aufgehangt sind; mit Schrankunterbau mit Eichen- 
holztischplatte und mit 3 doppeltiirigen Schrankchen und 3 Schubkasten zur Unterbringung 
von Chemikalien oder dergleichen. - - Black board with stand. - Tableau noir avcc 
support 

Das Wandtafelgestell ist so eingerichtet, daB hinler der Wandtafel das Schiebefenster der Abzugsnische 
Platz findet und die Wandtafel bei Verdunkelung des Zimmers das durch die Fenster der Abzugsnische fallende 
Licht abha lt. Auf Wunsch werden die Schreibtafeln aus Exzelsiormasse und mit einer 6 cm breiten Rahmen- 
fassung ausgefiihrt. Preis auf Anfrage. 

20114. -- dasselbe, mit 2 Wandtafeln 

Da die beiden Wandtafeln gegenseitig balanziert sind, kann hinter dem Gestell keine Abzugs-Wandnische 
angebracht werden. Soil aber hinter dem Gestell sich eine Wandnische befinden, so miissen die beiden Tafeln 
unabhangig jede fiir sich ausbalanziert werden, wodurch sich der Preis des Gestells um M. 15. erhoht. 

20115. Wandtafelgestell wie No. 20113 mit 1 Wandtafel, aber statt des Schrankunterbaues mit 
Saulenuntergestell und Eichenholztischplatte und in einfacherer Ausfuhrung. 

- Black board with stand, simple make. - Tableau noir avec support, phis simple 

20116. -- dasselbe, mit 2 Wandtafeln, Fig. 37 auf Seite 18 

Vergl, die Bemerkung unter No. 20114. 



7 
10 

5 
7 



35 
50 



340 



420 



100 



25 



200 



215 



Max Kohl, Pr&zisionsmechaniker in Chemnitz. 



17 




Fig. 36, No. 20113 u. 20121, >/22 nat. GroBe. 

20117. Wandtafelgestell wie No. 20113 aber kleiner, mit 1 Tafel von 1,5 m Lange und 1 m 
Hohe, mit Schrankunterbau. -- Smaller sized black board with stand.-- Tableau 
noir avec support, plus petit 

20118. -- dasselbe, mit 2 Wandtafeln 

Vergl. die Bemerkung unter No. 20114. 

20119. Wandtafelgestell wie No. 20117 mit 1 Wandtafel, aber in einfacherer Ausfiihrung, mit 

Saulenuntergestell wie No. 201 1 5. Black board simpler. Tableau noir plus simple 

20120. -- dasselbe, mit 2 Wandtafeln 

Vergl. die Bemerkung unter No. 20114. 

20 1 21. Abzugs-Wandnische, Fig. j6 (siehe auch Tafel IV am Ende der Liste), 1,2 m lang, 
0,9 m hoch, 0,6 m tief, mit 4 saurefesten geschliffenen Schieferplatten voll- 
standig ausgekleidet, mit Bohrungen fiir die Abzugsesse und fiir die Gaszuleitungen fiir 
Heiz- und Leuchtbrenner. Hood for escaping gases. - - Niche pour les gaz ecoulants 

Die Abzugs-Wandnische ist auf der Seite des Lehrzimmers sowohl wie auf der Seite des Vorbereitungs- 
Zimmers mit einem Schiebefenster von der GroBe der Nische versehen, welches durch Gewichte balanziert ist, 
um es bequem offnen und schlieBen zu kb nnen. Im Vorbereitungszimmer besitzt die Nische einen Tischunterbau 
mit Eichenholz-Tischplatte, wahrend im Lehrzimmer der Schrankunterbau des Tafelgestells als Tisch dient. 

Wird die Nische mit glasicrtcn Flatten ausgekleidet, so liefere ich Porzellanschieber zum Einbau zum 
Preise von M. 8. . Um gute Ventilation zu erzielen, sind fiir den Einbau oder zum Befestigen an der Wand 
riereckige Tonrohren zu cmpfehlen. Preise auf Anfrage. 

20122. Projektionsschirm aus prapariertem, reinweiSen Stoff fiir auffallendes Licht, 
mit Aufrollvorrichtung mittels Schnurzuges, zur festen Anbringung an die Wand, 
an die Decke oder liber dem Sims des Wandtafelgestells, 2 X 3 m. Opaque screen of 



170 
185 

100 
115 



215 



18 



Max Kohl, PrSLzisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 37, No. 20116, Vao nat. Grofie. 



prepared quite white stuff, fixed to a roller-bind, instantly rolling, when drawing on 
the cord, size 2 X 3 *n. - - Ecran opaque, monte sur rouleau, se roulant instantement 
en tirant sur la cordc. L etoffe est encolle et d un blanc pur, 2 X J m de grandeur . 45 

20123. - - derselbe, 2,4 X 3 m. - - The same, 2,4 X 3 m - - - # meme, 2,4 X 3 M 52 

20124. - - derselbe, 3 X 3 m. - The same, 3 X 3 m. - - Le memc, j X 3 m .... 62 

Diese Schirme haben einen mattweifien Anstrich, sind ohne Naht, besitzen grofie Haltbarkeit und 
lassen das Bild sehr schon erscheinen. Der aufgerollte Schirm befindet sich unter einem iiberdachenden Sims 
mil Wachstuchstreifen, wodurch eine Verstaubung und Beschadigung beitn Nichtgebrauche verhindert wird. 

20125. Mauerheliostat, Fig. 38 und Fig. 39. Heliostat to be passed through the wall. 

Heliostate, se passant par le mur . . Preis je nach Lange der Rohre M. 66 bis 100 

Der Heliostat besitzt ein Messingrohr mil aufgezogenen Messingringen, welches ohne Reibung durch ein 
in der Mauer angebrachtes Zinkrohr geschoben wird und sich darin leicht drehen lafit, Fig. 38. Die Offnung in der 
Mauer wird bei Nichtgebrauch durch einen zylindrischen Verschlufischieber geschlossen, Fig. 39. Bel ungiinstiger Lage 
des Physikzimmers kann man mehrere Offnungen in verschiedenen Richtungen anbringen, um immer Sonnenlicht 
zu haben. Der Heliostat besitzt horizontale Drehung von Hand, die Stellung des Spiegels erfolgt durch eine 
mittels Feder gespannte Darmsaite und Triebknopf, die Spiegel fassung tragt auf einer Seite einen guten Spiegel 
aus versilbertem Glas, auf der anderen Seite einen schwarzen Spiegel fur Beugungsversuche. Zu dem Heliostaten 
gehoren: ein Spaltansatz mit verstellbarem Spalt und ein Ansatz mit Diaphragmenscheibe mit Lcchern von ver- 
schiedener Grofie und mit geschlangeltem Spalt. 

Wird der Spaltansatz mit verstellbarem Spalt mit Mikrometerschraube und Teiltrommel gewiinscht, so er- 
hoht sich der Preis um M. 10. . 

20126. Heliostat zum Anschrauben an den Laden, Fig. 40, Bewegung wie bei No. 20125, 
in einfacher Ausfiihrung, mit einem versilberten Spiegel und mit 1 Spaltansatz. - - Heliostat 

to be screwed at the shutter. He liostate a visscr au volet ... 40 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



19 




Fig. 38, No. 20125, % nat. Grofle. 
Mauerrohr mil Heliostat. 




Fig. 39, No. 201 25, /s nat. GroBe. 
Mauerrohr mit Verschlufischieber. 




Fig. 40, No. 20126, Vs nat. GroBe. 



Fig. 42, No. 20128, /s nat. GroBe. 




Fig. 41, No. 20127, / nat. GroBe. 



20127. Heliostat, Fig, 41, als Mauerheliostat verwendbar, Horizontalbewegung clurch 
Zahnrad und Trieb, Spiegelbewegting durch unendliche Schraube, mit 1 versilberten and 
1 schwarzen Glasspiegel, mit 1 Spaltansatz mit Mikrometerschraube und Teiltrommel und 
1 Diaphragmen-Ansatz; ganz in Messing ausgefiihrt, Rohranordnung und Ausfuhrung \vie 
bei 20125, zur Benutzung des Sonneiimikroskops eingerichtet. - - Heliostat which may 
be put through the wall or screwed at the shutter. - - Heliostate, qui pent etre passe" 
par le mur ou visse" ait volet 

Der in der Figur dargestellte Ansatz mit geschlangeltem Spalt wird nicht mitgeliefert, dagegen ist der 
Diaphragmen-Ansatz mit einem solchen Spalte versehen, vgl. Fig. 44. 

Das Mikroskop kann direkt angesteckt werden und dreht sich beim Gebrauch nicht mit. Siehe 
Sonnenmjkroskope. 

20128. Heliostat, Fig. 42, zum Anschrauben an den Laden, Horizontalbewegung durch 
Zahnrad und Trieb, Spiegelbewegung durch unendliche Schraube, zur Benutzung des Sonneii 
mikroskops eingerichtet, ganz aus Messing und in feinster Ausfuhrung, Konstruktion wie 
No. 20127. The same entirely of brass, finest making. Le mcme, tout en laiton, 



modcle tres soigne 



Siehe die Bemerkung bei der vorhergehenden Nummer iiber das Sonnenmikroskop. 



135 



88 



2* 



20 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 44, No. 20130, VB nat. Grofie 



Fig. 45, No. 20131, l / 4 nat. Gr 




Fig. 43, No. 20129, */4 nat. Grofie. 



Fig. 47, No. 20137, /i nat. Grofie. 



20129. Heliostat nach Prof. Dr. Friedr. C. G. Miiller, Fig. 43 (Z. f. d. phys. u. chem. U., 
8, Seite 354). -- Heliostat after Mueller. -- Portelumiere de Mueller 

Dieser neue Heliostat zeichnet sich besonders durch seine leichte Aufstellbarkeit aus. Man stellt die Kante 
des Untergestells parallel dem Meridian, richtet den Heliostaten mit den FuBschrauben nach dem Senkel in lot- 
rechte Stellung und dreht den Zeiger der Uhr auf die richtige Stunde. Hierauf neigt man den oberen Spiegel 
bis die Mitte seines Strahlenbundels auf die untere Marke fallt. Um die Mitte des Strahlenbiindels zu finden, 
wird auf den oberen Spiegel ein Drahtkreuz geklemmt. Nachdem der untere Spiegel so gerichtet worden ist, 
da8 der Strahl in das Zimmer fallt, ist die Aufstellung beendet. Der Heliostat ist elegant gearbeitet und der 
Preis sehr billig. Ich empfehle denselben aus den aufgefuhrten Griinden ganz besonders. Die grofie Anzahl 
Bestellungen, die ich auf diesen Apparat erhalten habe, zeigt, dafi mit der Anordnung das richtige getroffen und 
einem wirklichen Bediirfnisse abgeholfen ist. 

20130. Ansatz zum Anschrauben an den Laden, Fig. 44, mit Spalt und mit Diaphragmen- 
scheibe fur den vorgenannten Heliostaten. - Adjoined piece to be screwed at the 
shutter. - - Piece ajoutee se vissant au volet 

Die Diaphragmenscheibe enthalt aufier den Blendungsoffnungen einen geschlangelten Spalt, zum Nachweis, 
dafi das Spektrum nichts anderes ist, als eine Reihe nebeneinander liegender Spaltbilder. 

20131. Uhrwerkheliostat, Fig. 45, einfach, nur aus einem Uhrwerke bestehend, dessen Achse 
in der Polhohe des Ortes auf einem Fufi montiert ist, und einem in Scharnier beweglichen 
Spiegel. - - Clockwork-heliostat, - - Heliostate a mouvement d horlogerie 

Der Heliostat wird mit einem zweiten Spiegel auf Stativ geliefert. 



Arbeitsiisch fur das Vorbereitungszimmer. - - Experiment table for the preparatory room. 

Table pour la chambre preparatoire. 

Der Arbeitstisch ist 0.9 m hoch und 0.7 m breit. Die Tischplatte ist von Eichenholz, 30 mm stark, 
aus Rahmen und Fullungen zusammengesetzt. Der Unterbau aus Kiefernholz besitzt je nach Lange 3 5 Schub- 
kasten und darunter etwas zuruckspringend, rechts und links je 1 Schrankchen. Der mittlere Teil bleibt frei. 
Der Tisch ist so ausgefuhrt, dafi er mit einer Seite an die Wand gestellt wird. Die Gasleitung wird an der 
Wand bis iiber den Tisch gefuhrt und dort einige Schlauchhahne angebracht. 



115 



40 



77 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



21 




Fig. 46, No. 201 35, /as nat. Grofie. 




Fig. 48, No. 20139, YU nat - Grofie. 

Listen-No. 20132 




Fig. 49, No. 20140, 



20133 



20134 



Lange des Tisches m 
Preis 



2,5 



M. 140. 165. 190. 
Auf Wunsch wird der Tisch mit Gas- und Wasserleitung und mit einem Ab- 
flufibecken versehcn. Mehrpreis dafiir auf Anfrage. 

20135. Arbeitstisch (Praktikantentisch), fur 4 Praktikanten, Fig. 46. Work table for 
4 students. - Table pour 4 ellves 

Der Tisch ist freistehend, 1,8 m lang, 1,2 m breit, 0,9 m hoch und fiir 4 Praktikanten eingerichtet. 

Ftir jeden Schiller ist ein verschliefibarer Schubkasten und ein Schrank mit ausziehbarem Zwischenboden 
vorgesehen, sowie fiir je 2 Schiiler 1 gemeinschaftlicher breiter Schubkasten. Die Schlb sser fiir jeden Platz 
haben besondere Schliefiung. Die Tischplatte ist von Kiefernholz, aus Rahmen und Fiillungen zusammengesetzt 
und mit 1,5 mm starkem Bleiblech belegt. Der Tisch ist mit Gas- und Wasserleitung versehen: es sind fiir 
jeden Platz 2 Gasschlauchhahne und 1 Wasserhahn angebracht. In der Mitte hat die Tischplatte eine mulden- 
formige Vertiefung, in welcher das verschiittete Wasser zusammenlauft und durch ein Bleirohr abgefuhrt wird. 
Ober den Gas- und Wasserhahnen sitzt ein Reagenziengestell mit 2 Zwischenboden. An einer Schmalseite be- 
findet sich ein halbrundes Porzellanbecken mit Bleiventil und Abflufirohr mit Geruchsverschlufi. Dariiber 
ist ein Wasserzuleitungshahn angebracht, welcher zum Anbringen von Wasserstrahlpumpen eingerichtet ist. Der 
Unterbau des Tisches ist naturlasiert und lackiert. Groftere Praktikantentische siehe Liste 12. 

20136. Spiiltisch mit Trockengestell 

Der Spiilkasten, 0,95 m lang, 0,6 m breit, 0,12 m tief, ist mit Bleiblech ausgeschlagen und verlb tet sowie 
mit Ventil und AbfluBrohr versehen. Das Trockengestell ist ein Wandbrett mit verschieden starken schrag nach 
oben stehenden Holzstabcn zum Aufstiirzen von Glaszylindern, Retorten usw. 

20137. Zylindrischer Blasebalg in Eisengehause von 25 cm Durchm., mit Tisch von 45 X 45 cm, 
Fig. 47. - - Cylindric bellows. - - Soufflet cylindrique 



275 



65 



60 



22 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 50, No. 20141, Vao nat. Grofie. Fig. 51, No. 20142, J/ , nat. Gri 

20138. Zylindrischer Blasebalg, grofier, von 30 cm Durchmesser. The same larger. 

Le meme plus grand 70 

20139. Blasetisch zum Glasblasen, mit Zylindergeblase von 25 cm Durchmesser, Fig. 48 auf 
Seite 21, mit Glasschneidemesser und 5 Glasauftreibern von Messing, ohne Geblasebrenner. 

Enamelling table. - - Table d emailleur 75 

Die Tischplatte ist mit Zink beschlagen. 

20140. Abzugsschrank, Fig. 49 auf Seite 21, 1 m lang, 0,6 m tief, 2,3 m hoch. - Stink 
closet. - - Cage d evaporation ,90 

Der Schrank ist aus amerikanischem Kiefernholz (Fitch pine) gefertigt. Der verglaste Oberbau besitzt vorn 
ein Schiebefenster, das durch Eisengewichte balanziert ist. Die schrage Decke ist ebenfalls verglast und vorn 
mit einer Bleirinne versehen, worin sich das Niederschlagswasser ansammelt, urn einem seitlichen Bleigefafi zuge- 
fiihrt zu werden. Als Tischplatte dient eine geschliffene Schieferplatte, die in einem Eichenholzrahmen eingelassen 
ist. Der Schrank ruht auf 4 kraftigen Fiifien mit Zarge. 

Da die Riickwand des Schrankes frei ist, mufi die Zimmerwand dort entweder mit Zementputz versehen 
oder mit Fliesen belegt werden. Ein Porzellanschieber fur die Abzugsoffnung kostet M. 8. . 

20141. Abzugsschrank, Fig. 50, 1,15 m lang, 0,7 m tief, 2,6 m hoch 180 

Das grofie Schiebefenster ist mit einem kleinen Klappfenster versehen ; ferner befindct sich an einer Seiten- 
wand ein kleines, seitlich verschiebbares Fensterchen. Der Unterbau wird durch ein doppelturiges Schrankchen gebildet. 

Da die Ruckwand des Schrankes frei ist, mufi die Zimmerwand dort entweder mit Zementputz versehen 
oder mit Fliesen belegt werden. Ein Porzellanschieber fur die Abzugsoffnung kostet M. 8. . 

20142. Abzugsschrank, Fig. 51, 1,3 m lang, 3 m hoch, 0,6 m tief 275 

Der obere verglaste Teil hat vorn ein grofies Schiebefenster, welches an Darmsaiten aufgehangt und durch 
Gewichte balanziert ist. Dieses grofie Fenster hat noch ein kleines Klappfenster, um in dem Abzug arbeiten zu 
konnen, ohne das grofie Fenster hochzuschieben. Die schrage Decke ist verglast und vorn mit einer Bleirinne 
versehen, worin sich das Niederschlagswasser ansammelt, um einem seitlich angebrachten Bleigefafi zugefiihrt zu 
werden. Die Tischplatte ist von Eichenholz, in diese ist eine geschliffene Schieferplatte eingesetzt. Vorn unter der 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



23 








24 



Max Kohl, Prazisiorismechaniker in Chemnitz. 



Fig. 55, No. 20154, 
. Grofie. 




Fig. 53, No. 20151, l /so nat. Grofie. 



Fig. 54, No. 20153, /i6 nat. Grofie. 



Tischplatte befinden sich 4 Gas- und 3 Wasserhahne. Die Auslasse davon munden im Innern des Schrankes 
Von den 3 Wasserauslassen smd 2 direkt iiber der Tischplatte angebracht, wahrend der dritte in einer hohen 
gebogenen Rohre mit Schlauchrillen endigt. Diese Rohre dient zum Fiillen von Gefafien u. dergl , oder es kann 
an den Schlauchrillen erne Wasserluftpumpe von Glas mittels Gummischlauches befestigt werden In dem Ab- 
zugsraum smd noch angebracht: 2 Wasserabfliisse, sowie ein Hahn fiir die Saugluftleitung und ein Hahn fur die 
Druckluftleitung. Aufien am Schrank befindet sich 1 Wasserhahn mit darunter befindlichem Wasserausgufi von 

Da die Riickwand des Schrankes frei ist, mufi die Ziinmerwand dort entweder mit Zementputz versehen 
Fhesen belegt werden. Ein Porzellanschieber fur die Abzugsoffnung kostet M. 8.. 

Die Tischplatte wird zu demselben Preis auch ganz aus Eichenholz geliefert (in Rahmen und Fiillungen 
gestemmt) oder aus Kiefernholz und mit 2 mm Walzblei belegt. 

Wird anstatt der Schieferplatte die Tischplatte mit weiBen Porzellanfliesen ausgelegt 
gewunscht, die auf Wunsch muldenformig verlegt werden, so erhoht sich der Preis um M. 8.. 

20143. Freistehender Glasschrank zur Aufbewahrung physikalischer Apparate, Fig. 32 auf 

Seite 23, 3 m Jang, 2,3 m hoch, 0,85 m im Lichten tief, mit 6 staubdicht schlieflenden, 
mit Baskulschlossern versehenen Doppelturen, mit 4 auf Zahnleisten ruhenden Einlege- 
boden. Alle Seitenwande, Turen und Decke verglast. Der Schrank ist auBen lackiert, 
mnen mit hellblauer Olfarbe gestrichen. - - Case for physical apparatus. Armoire 
pour contenir des appareils de physique 

20144. - - derselbe, 2,3 m lang, 2,3 m hoch, 0,85 m im Lichten tief, mit 4 Doppelturen, 
sonst wie der vorhergehende 

20145. Wandschrank zur Aufbewahrung physikalischer Apparate, 3 m lang, 2,3 m hoch, 0,6 _ 
im Lichten tief, mit 3 staubdicht schliefienden, mit Basculeschlossern versehenen Doppel 
turen, sonst wie der vorhergehende. - - Case for physical apparatus. Armoire pour 
appareils de physique 

20146. derselbe, 2,3 m lang, 2,3 m hoch, 0,6 m im Lichten tief, mit 2 Doppelturen, 
sonst wie der vorhergehende 

Die vorstehenden Schranke werden aufierst solid ausgefuhrt, die Turen schliefien absolut staubdicht, die 
bchranke smd sehr hell im Innern und deshalb aufierst iibersichtlich. Die Einlageboden sind als Rahmen mit 
iMillungen gearbeitet, damit sie sich nicht werfen. Die Anordnung der Boden ist derartig, dafi in iedem 
Fach hohe und medrige Apparate stehen konnen, welche sich leicht aus dem Schrank herausnehmen lassen. 
Die bchranke smd nicht mit gewohnlicher Tischlerarbeit zu vergleichen. 

20147. Chemikalienschrank, 1 m lang, 2,2 m hoch, 0,3 m tief 

Der Schrank ist aus Kiefernholz gediegen ausgefuhrt und mit staubdicht schliefiender, im Oberteil ver- 
glaster Doppeltiir mit Baskiilstangenverschlufi versehen. Er ist aufien naturlasiert, innen mit blauer Olfarbe drei- 
mal gestrichen und besitzt 5 auf Zahnleisteu verstellbare Stufenbretter. 

20148. -- derselbe, 1,8 m lang, 2,2 m hoch, 0,3 m tief 



m 




Tools. 



20149. Werkzeugtisch aus starkem Kiefernholz, mit 50mm starker Platte, mit 2 verschliefibaren 
Schubkasten, die in eichenen Leisten laufen, Unterbau aus starken Pfosten und mit einem 
durchgehenden Brett versehen, Lange 1,8 m, 0,8 hoch, 0,65 breit 

20150. ParallelschraubstOCk, drehbar und abnehmbar, 80 mm Backenbreite, 90 mm Spann- 
weite, Gewicht 8 kg 



410 



325 



295 



240 



105 



130 



36 
27 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



25 



-C- 




Fig. 57, No. 20160, 4 /io nat. Grofie. 



20151. Werkzeugschrank mit Mechanikerwerkzeug, Fig. 53, doppelturig, mit Fullungen, ver- * 
schliefibar, lasiert und lackiert, 1,2 m hoch, 0,9 m breit 180 

Darin fertig aufgehangt folgende Werkzeuge: 1 Auswahl Feilen, bestehend aus 4 Vorfeilen. 30, 25, 20 
und 16 cm lang, 3 Schlichtfeilen, 25, 20 und 16 cm lang, je 2 runde, halbrunde, dreikantige und vierkantige 
Feilen von 16 und 12 cm Lange, 2 Vogelzungen, 16 und 12 cm lang, 1 Feilkloben, 1 Flachzange, 1 Rund- 
zange, 1 BeiBzange, 1 Federtaster, 1 Federzirkel, 1 Hammer, 1 Lotkolben, Lotzinn und saurefreies Lotwasser, 
1 Blechschere, 1 Paar Zinkbacken fur den Parallelschraubstock, 1 feiner Abziehstein, 1 Winkel von Eisen, 
6 verschieden groBe Schraubenzieher, 1 Schmelzloffel. 1 Schmiedezange, 2 Tiegel fiir Wachskitt und Siegellack, 
1 Bohrrolle mit Bogen und Brustbrett, 1 Drillbohrer mit 12 Bohrern, 1 Rohrzange, 1 Olkanne, 1 verstellbarer 
Mutterschlussel, 3 Liter Messinglack, gelb, schwarz und griin, 3 Lackpinsel, 1 Wasserwage, 6 Stuck Hand-Dreh- 
stahle, 6 Support-Drehstahle, 1 Metallsagebogen, 6 Metallsagen fiir Messing, 6 desgl. fiir Eisen, 1 gutes Schneide- 
eisen mit Gewindebohrern, 1 Satz Spiralbohrer, 12 Bogen Schmirgelpapier. 

20152. Werkzeugschrank in gleicher Ausfuhrung, mit Tischlerwerkzeug 65 

Der Schrank enthalt folgendes Werkzeug: 2 Sagen, 1 StoBsage. 1 Fuchsschwanz, 3 Hobel, 3 Stemm- 
eisen, 3 Hohleisen, 3 Holzwinkel, 1 Bohrleier, 6 Zentrumsbohrer, 6 Nagelbohrer, 1 Hammer, 1 Zange, 1 Schleif- 
schale, 1 AnreiGer, 1 Leimtiegel, 1 Pinsel, 6 Schraubzwingen, verschiedene Sorten Holzschrauben und Nagel, 
200 g Leim, 12 Bogen Sandpapier, 1 Drehrohre und 1 Ballmeifiel zum Holzdrechseln, 1 runde und 1 flache 
Holzraspel, 1 Sagefeile, 1 Lade zum Schragschneiden. 

20153. Wandbrett mit 2 Kasten, mit Tischler- und Mechanikerwerkzeug, Fig. 54, nach dem 
Normalverzeichnis 60 

Das Wandbrett enthalt 1 Stahlhammer, 1 Holzhammer, 1 BeiBzange, 2 Drahtzangen, 11 Feilen, 1 Metall- 
sage. 1 Lochsage, 1 Schraubenzieher, 1 Meifiel. 1 Blechschere, 1 Schmelzloffel, 1 Leimpfanne, 1 Nagelbohrer, 
1 Zentrumsbohrer mit 7 Bohrern, 1 Satz Korkbohrer, 1 Schraubstock, 1 Schraubzvvinge. 

201 54. Ein Schleifstein von 400 mm Durchmesser mit eisernem Gestell zum Treten, Schwung- 

rad und Trog, zum Werkzeug- und Glasschleifen, Fig. 55 40 

Die Ausfuhrung weicht von der Abbildung etwas ab. 

20155. Kleiner AmboB mit Horn, auf die Werkbank zu setzen 18 

20156. Prazisions-Drehbank fiir FuBbetrieb, Fig. 56, Wangenlange 900 mm, Drehlange 

440 mm, Spitzenhohe 125 mm . , 360 

Zubehor: Kreuzsupport mit Stahlspindeln, Reitstock mit Spitze und Bohrkopf, Mitnehmerscheibe mit Spitze, 
Schraubenfutter mit 8 geharteten Stahlschrauben, Zweibackenfutter, Vorlage mit 2 Einsteckern, Drehbankschnur 
und Schrauben- und Mutterschlussel. 

20157. Selbstzentrierendes Bohrfutter mit Flansch zum Aufschrauben 32 

20158. Flansch zum Aufschrauben von Holzscheiben 12 

20159. 12 zylindrische Holzfutter mit Zapfen zum Einspannen in das Schraubenfutter ... 5 



Experimentier-Schalttafeln zum Anschlufi an Starkstromanlagen, 

Switchboards for Connection to an Electrical Light-Installation. Tableaux pour joindre 

a une installation d eclairage tlectriquc. 

20160. Experimentier-Schalttafel als Wandtableau, Fig. 57, zum Anschlufi an 110 160 Volt, 
mit einem Stromregulator von 36 Ohm Widerstand mit 30 Stufen, 5 30Ampere maximale 
Belastung, mit grofien Prazisions-Mefiinstrumenten von 150 mm Skalendurchmesser 



460 



26 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




, 

Fig. 58, No. 20161, J /io nat. GroBe. 




Fig. 59, No. 20164, / nat. Grofie. 



Die Schalttafel besteht aus einem eisernen Rahmengestell mit einer Marmortafel als Vorderwand. Das 
Rahmengestell enthalt die Widerstandsspiralen des Stromregulators, die Marmortafel tragt die Me8- und Schalt- 
apparate und zwar: 2 Bleisicherungen, 1 zweipoligen Hauptausschalter, 1 Pra zisions-Amperemeter, 1 Prazisions- 
Voltmeter, 1 Voltmeter-Umschalter, 1 Amperemeter-Umschalter, 1 einpoligen Ausschalter fur den NebenschluB, 
1 Doppelkurbelschalter mit 30 Kontakten fiir den Stromregulator, 1 Stopseldose mit Stopsel und 4 m Schnur. 

Die Schalttafel entspricht in alien Punkten den Sicherheitsvorschriften fiir elektrische Starkstrom-Anlagen 
des Verbandes deutscher Elektrotechmker. 

Die Widerstandsspiralen sind in folgenden Stufen angeordnet : 0,1 ; 0,1; 0,1; 0,1; 0,2; 0,2; 0,2; 0,3; 
0,3 ; 0,4 ; 0,5 ; 0,5 ; 0,5 ; 0,5 ; 1 ; 1 ; 1 ; 1 ; 1 ; 1 ; 2 ; 2 ; 2 ; 2 ; 2 ; 4 ; 4 ; 4 ; 4 Ohm, zusammen 36 Ohm. Zwischen 
dem Kontaktstiick und den iibrigen Kontaktstiicken befinden sich demgemaB folgende Werte: 0; 0,1; 0,2; 
0,3; 0,4; 0,6; 0,8; 1; 1,3; 1,6; 2; 2,5; 3; 3,5; 4; 5; 6; 7; 8; 9; 10; 12; 14; 16; 18; 20; 24; 
28; 32; 36 Ohm. 

Die einzelnen Widerstandsspiralen sind an den Enden miteinander verbunden und bilden eine geschlossene 
Leitung. Von den auBersten Enden derselben und den entsprechenden Zwischenpunkten sind starke Kupfer- 
dr ahte nach den Kontakten des Doppelkurbelschalters auf der Marmortafel gefiihrt. 

Der Doppelkurbelschalter besteht aus kreisformig angeordneten Kontaktstiicken, auf denen die Kontakt- 
federn zweier voneinander isolierten Kurbeln schleifen. Die neben den Kontaktstiicken stehenden Zahlen geben 
den zwischen je einem Kontaktstiick und dem Kontaktstiick liegenden Widerstand in Ohm an. Die Kurbel- 
griffe sind derart seitlich an den Kurbeln angebracht, dafi man beide Kurbeln auf dasselbe Kontaktstiick stellenkann. 

Die Einschaltung des Stromregulators in die Leitung lafit sich mit Hilfe des auf der Marmortafel befind- 
lichen Ausschalters fiir den NebenschluB in zwei verschiedenen Anordnungen vornehmen: 1. als Vorschalt- 
widerstand fur Stromstarken bis 30 Ampere bei 110 160 Volt; 2. als Abzweigwiderstand. 

20161. -- dieselbe, in Tischform, Fig. $8, Grofie der Tischplatte aus Marmor 500X500 mm, 
Hb he des Tisches 800 mm, mit starken Rollen an den Fiifien 

20162. Experimentier- Schalttafel als Wandtableau, Fig. 5?, zum Anschlufi an 220 Volt, mit 
einem Stromregulator von 48 Ohm Widerstand mit 30 Stufen, 5 20 Ampere maximale 
Belastung, mit grofien Prazisions-Mefiinstrumenten von 150 mm Skalendurchmesser . 

Die Ausfiihrung und Ausstattung ist die gleiche wie bei der Schalttafel No. 20160. 

Die Widerstandsspiralen sind in folgenden Stufen angeordnet: 0,1; 0,1; 0,1; 0,1; 0,2; 0,2; 0,2; 0,2; 0.5; 
0,5; 0,5; 0,5; 1; 1; 1; 2; 2 ; 2 ; 2 ; 2; 2; 2; 2 ; 2; 4; 4; 4; 4; 4; 4 Ohm, zusammen 48 Ohm. Zwischen 
dem Kontaktstiick und den iibrigen Kontaktstiicken befinden sich demgemafi folgende Werte; 0; 0,1; 0,2; 
0,3; 0,4; 0,6; 0,8; 1,0; 1,5; 2; 2,5; 3; 4; 5; 6; 8; 10; 12; 14; 16; 18; 20; 22; 24; 28; 32; 36; 
40; 44; 48 Ohm. 

20163. -- dieselbe, in Tischform, Fig. jc?, Grofie und Ausfuhrung wie oben 

20164. Experimentier-Schalttafel als Wandtableau, Fig. 59, zum AnschluB an 110160 Volt 
mit einem Stromregulator von 36 Ohm Widerstand mit 30 Stufen, 5 30 Ampere maximale 
Belastung, mit kleineren Mefiinstrumenten von 120 mm Durchmesser 



520 



520 



380 



Grand Prize und Goldene Medaille Weltausstellung St. Louis 1904 

erstcren in der Sender- Ausstellung des Kgl. PreuB. Unterrichtsministeriums in Berlin fur eine im Auftrag der 
Regierung ausgestellte Einrichtung eines physikalischen Horsaales, letztere in der Deutschen Unterrichtsausstellung, 

Abteilung: Wissenschaftliche Instrumente. 



Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise. 



N-COMMEMORATION-OKH 
TJURHUNDREDTHAHWVERSARr 

UMJINC-OF-COLUMBUS 
MDCCCXCIIiMDCCCXClll 

""^ 




Goldene Medaille, Leipzig 1897 
Goldene Medaille, AuBig 1903. 
Goldene Medaille, Athen 1904. 



Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise. 



Weltausstellung Paris 1900: Goldene Medaille 




Experimentier-Schalttafeln 

fur 

Lehranstalten und Laboratorien. 



Telegramm - Adresse: 
Physik. 




Telephon-Nr.: 
104 und 531 



MAX KOHL 

Werkstatten fur Prazisionsmechanik und Elektrotechnik 

i. S., Adorferstralle 20. 



XV>rv/Vrt>V/V/V/V/V/VXV/ViV/VXV/V/V^ 

vx/>/vv>/>/>/x^r\^/\r\/\/v>rv\^/v\/v^ 



Nachdruck sowie Nachahmung der Klischees werden strafrechtlich verfolgt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Bei tier Einfuhrung cJes elektrischen Starkstromes in den Unterricht stellte sich das dringende 
Bediirfnis nach einer Kxperimentier-Schalttafel heraus, mit welcher sich alle diejenigen Experimente 
ausfiihren lassen, welchc friiher unter Verwendung von galvanischen Elementen oder Akkumulatoren vor- 
genommen wurden. Dabei war darauf Bedacht zu nehrnen, dafi die meisten der vorhandenen elektrischen 
Unterrichts-Apparate, namentlich in ihren Widerstandsverhaltnissen so konstruiert sind, daC sie sich mit einigen 
wenigen Elementen betreiben lassen and bei geringer Spannimg eine grofiere Stromstarke erfordern, 
wahrend die Betriebsspannung stadtischer Elektrizitatswerke in der Regel 110 Volt, in vielen Fallen auch 
220 Volt betragt. 

Andernteils sollte die Schalttafel auch die Anstellung derjenigen Experimente erlauben, welche erst 
durch den elektrischen Starkstrom moglich wurden, wie der elektrische Lichtbogen , die sprechende 
Bogenlanipe u. dergl. 

Die Schalttafel mufi demnach so eingerichtet sein, da8 man mit einer kleinen odcr grofieren Strom 
starke bei holier Spannting arbeiten kann, weiter aber auch beliebig kleine oder groBe Stromstiirkeii von 
niedriger Spannung dem Leitungsnetze zu entnehmen vermag. 

Die letztere Bedingung mufi namentlich bei solchen Apparaten erfiillt sein, welche mit Stromunter- 
brechung arbeiten, wie das Amperesche Gestell, der Funkeninduktor mit Platimmterforecher, die 
elektrische Klingel usw. 

Die Schalttafel mufi ferner mit Mefiapparaten fiir die Stromstarke und die Spannung versehen sein. 
Bei der Spannung mufi man aufier der Betriebsspannung im Leitungsnetz auch die Spannung am Apparat 
messen konnen. 

Ich habe eine Schalttafel konstruiert, welche alien den vorgenannten Bedingungen durchaus 
entspricht und alle Experimente vorzunehmen gestattet, die im Unterricht vorkommen konnen. 
Diese Schalttafel habe ich schon an eine sehr grofie Anzahl Lehranstalten geliefert und 
iiberall Beifall damit gefunden, so dafi in vielen Stadten eine Anzahl Schalttafeln nach- 
bestellt wurden. 

Einesteils aus den verschiedenen Spannungsverhaltnissen der Elektrizitatswerke, andernteils auch aus 
den verschiedenen Bediirfnissen und Mitteln der Lehranstalten heraus haben sich eine Anzahl Ausfuhrungs- 
formen der Schalttafeln ergeben, die ich in Nachstehendem zusammengestellt und beschrieben habe. 



Experimentier-Schalttafeln 

I) mit einem Stromkreis. 

Diese Experimentier-Schalttafeln fertige ich in 3 Ausfuhrungen an: 

1) Type A zum Anschlufi an 110 160 Volt Betriebsspannung zur Entnahme von Stromstarken 

von 0,03 30 Ampere und von Spannungen von 0,3 110 Volt mit einem Strom- 
regulator von 36 Ohm Widerstand in 30 Stufen. 

2) Type B zum Anschlufi an 220 Volt Betriebsspannung zur Entnahme von Stromstarken 

von 0,04 20 Ampere und von Spannungen von 0,4 220 Volt mit einem Strom- 
regulator von 48 Ohm in 30 Stufen. 

3) Type C zum Anschlufi an 110 Volt Betriebsspannung zur Entnahme von Stromstarken 

von 0,04 20 Ampere und von Spannungen von 0,4 110 Volt mit einem Strom- 
regulator von 24 Ohm in 21 Stufen. 

(Die angegebenen Stromstarken und Spannungen verstehen sich fiir einen angenommenen Widersland des eingeschalteten 
Apparates von 10 Ohm.) 

Jede dieser 3 Typen liefere ich ferner in 2 verschiedenen Ausstattungen: 1) mit grofien aperiod- 
ischen Prazisionsinstrumenten und mit einem Amperemeter-Umschalter, zum Messen der Strom 
starke im Apparat und der Gesamtstromstarke; 2) mit Mefiinstrumenten von 120 mm Skalen- 
durchmesser, mit Luftdampfung, ohne Amperemeter-Umschalter. 

Es ergeben sich somit die Typen A lt B it C] und A^, B^, C 2 . 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




v\ 



Die Schalttafel Fig. 1 besteht aus einem eisernen 
Rahmengestell mit einer Marmortafel als Vorder- 
wand. Das Rahmengestell enthalt die Widerstands- 
spiralen des Stromregulators, die Marmortafel tra gt 
die MeB- und Schaltapparate und zwan 

2 Bleisicherungen, 

I zweipoligen Ha uptaussc halter, 

1 Amperemeter, 

1 Voltmeter, 

I Voltmeter-Umschalter, 

1 einpoligen A ussc halter ftir den NebenschluB, 

1 Doppelkurbelsc halter fur den Strom - 
regulator, 

I Stopseldose mit Stops el und 4 m Schnur. 

Die Widerstandsspiralen des Stromregulators sind 
an den Enden miteinander verbunden und bilden eine 
geschlossene Leitung. Von den auBersten Enden der- 
selben und den entsprechenden Zwischenpunkten sind 
starke Kupferdrahte nach den Kontakten des Doppel- 
kurbelschalters auf der Marmortafel gefiihrt. 

Der Doppelkurbelschalter besteht aus kreis- 
formig angeordneten Kontaktstiicken, auf denen die Kon- 
taktfedern zweier voneinander isolierten Kurbeln 
schleifen. Die neben den Kontaktstiicken 
Kontaktstiick und dem Kontaktstiick 



Fig. 1. 

stehenden Zahlen geben den z wise hen je einem 

liegenden Widerstand in Ohm an. Die Kurbelgriffe sind derart seitlich an den Kurbeln angebracht, 

daB man beide Kurbeln auf das- 
selbe Kontaktstiick stellen kann. 
Die Einschaltung des Strom- 
regulators in die Leitung la Bt sich 
mit Hilfe des auf der Marmortafel 
befindlichen Ausschalters fiir den 
NebenschluB in zwei verschiede- 
nenAnordnungen vornehmen: 

1. als Vorschaltwiderstand, 
\venn der Ausschalter fiir den 
NebenschluB geoffnet ist. 

2. als Abzweigwiderstand, 
wenn der Ausschalter fiir den 
NebenschluB g eschlossen ist. 



I. Schaltung des Strom- 
regulators als Vorschalt 
widerstand. 

Type A fiir Stromstarken bis 

30 Ampere, 
Type B u. C fur Stromstarken 

bis 20 Ampere. 
Das Schema dieser Schaltung 
z.cigt Fig. 2. 

(Der Slromregulator ist wie bei Type A. 
mit 36 Ohm Widerstand angenommen). 



Ausschalter 
fur den Nebenschlufs 




Voltmeter-Umschalter 



Fig. 2. Schaltung des Stromregulators als Vorschaltwiderstand. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Der Ausschalter fur den NebenschluB ist geoffnet. Kurbel I des Doppelkurbelschalters steht 
auf dem letzten Kontakt rechts, Kurbel II auf 0. Der Strom nimmt, von -(- ausgehend, den in der Figur 
durch Pfeile angedeuteten Weg: + 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, Apparat, 10, 11, 12, KH, Stromregulator 36, 
KI, 13, 14, 15, 16, 17, 18 . 

Der eingeschaltete Widerstand ist bei dieser Schaltung immer die Differenz der Zahlen, die bei den 
Kontaktstiicken stehen, auf welche die Kurbeln gestellt sind. Bei der in Fig. 2 gezeichneten Stellung der 
Kurbeln ist der eingeschaltete Widerstand 36 Ohm. Schaltet man die Leitungsschnlire 9 und 10 kurz, 
indem man sie durch eine Klemme miteinander verbindet, so erhalt man bei der angegebenen Kurbel- 

stellung bei Type A und 110 Volt Betriebsspannung eine Stromstarke von - = 3,05 Ampere; bei 

o o 

160 Volt Betriebsspannung = 4,44 Ampere; bei Type B und 220 Volt Betriebsspannung 

36 

220 110 

- 4,58 Ampere; bei Type C und 110 Volt Betriebsspannung - = 4,58 Ampere. 
48 ^4 

Die Drahtstarke der Widerstandsspiralen ist stufenformig ansteigend ftir eine maximale dauernde 
Belastung bei Type A von 5 30 Ampere, bei Type B von 520 Ampere bemessen, dergestalt, dafi auch 
bei KurzschluG der Leitungsschniire 8 und 9 oder bei sehr kleinem Widerstand des eingeschalteten Apparates, 
z. B. bei Gluhversuchen, keine uberma Bige Erwarmung der Widerstandsspiralen eintritt, we nil nur die 
Kurbel I benutzt und die Stromstarke von 30 bezw. 20 Ampere nicht iiberschritten wird. In 
der Regel wird man zunachst Kurbel II auf 0, Kurbel I auf den hochsten Widerstandswert rechts stellen und 
dann Kurbel I riickwarts drehen, kleine Verstarkung des Stromes nimmt man zuletzt mit Kurbel II vor. 

Diese Schaltung gestattet eine Stromentnahme bis 30 bezw. 20 Ampere. Sie ist mit Vorteil ver- 
wendbar zum Laden von Akkumulatoren, zur Erregung von Elektromagneten, zum Betrieb einer Bogenlampe 
bis 30 bezw. 20 Ampere Stromstarke usw. 

Da das Laden von Akkumulatoren Interesse foietet, so sei dasselbe an einem Beispiel erlautert. 

Vorhanden ware eine Akkumulatorenbatterie von 6 Zellen mit 6 Ampere Ladestromstarke. Diese 
Zellen haben 12 Volt Spannung, es bleiben also bei 110 Volt Betriebsspannung 110 - - 12 98 Volt 

98 
Spannung zu vernichten, dazu sind bei 6 Ampere Stromstarke = 16,33 Ohm notig. Bei 220 Volt sind 

208 

220 - 12 = 208 Volt zu vernichten, dazu sind - = 34,66 Ohm notig. Der Stromregulator ist somit 

6 

in diesen Fallen ausreichend. Ha tte dagegen die Batterie von 6 Zellen nur 3 Ampere Ladestromstarke, so 

98 208 

waren bei 110 Volt Spannung = 32,6 Ohm, bei 220 Volt = 69,3 Ohm notig und dor Widerstand 

O O 

von 48 Ohm der Type B und von 24 Ohm der Type C wiirde nicht ausreichen. Man ersieht hieraus, dafi 
bei geringem Widerstande des eingeschalteten Apparates und kleinen Stromstarken die Schaltung I nicht 
mehr verwendbar ist. Fur diese Falle bedient man sich der Schaltung II. 

II. Schaltung des Stromregulators als Abzweigwiderstand. 

Das Schema dieser Schaltung zeigt Fig. 3. 

Die Schaltung ist genau die gleiche wie vorher, nur der Ausschalter fiir den Nebenschlufi ist 
geschlossen. Kurbel I steht auf dem letzten Kontakt rechts, Kurbel II auf 1. Der Strom nimmt von -f- 
ausgehend den in der Figur durch Pfeile angedeuteten Weg: 

i 1 o ^ c ( 6, 7, 8, 9, Apparat, 10, 1 1, 12, Kn \ ,. 1 - 1 . . , 1A , _ 1Q 

+, 1, 2, 3, 4, 5 , 19> 20> 2]j Stromregu]ator _, , Stromregulator 1 -36, K., 13, 14, 15, 16, 17, 1 

Der Strom verzweigt sich bei 5, ein Teil geht liber 69 in den Apparat, der andere Teil geht 
iiber 18, 19, 20 in den Stromregulator, bei Kontaktknopf 1 vereinigen sich die Zweige wieder und gehen 
nach dem - - Pol. Der unverzweigte Strom ist in der Figur durch starke Linien, der verzweigte 
durch diinnere Linien markiert. Je naher die Kurbel II dem Kontaktstiick 0, die Kurbel I dem 
groGten Widerstandswert steht, um so schwacher ist der durch den Apparat fliefiende Strom. In der Regel 
wird man Kurbel I auf den grofiten Widerstandswert, Kurbel II auf stellen und letztere so lange vorwarts 
drehen, bis man die gewiinschte Stromstarke erreicht hat. Steht Kurbel II noch nahe an und soil der 
Strom nur noch wenig verstarkt werden, so dreht man unter Umstanden besser die Kurbel I zuriick, 
als II vorwarts. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



BJeisicherungen 



Ausscnalter 

f. den Nebensclilul.i 




Voltmeter- (Jmschalter 



Fig. 3. 
Schaltung des Stromregulators als Abzweigwiderstand. 



Will man einen Apparat, wel- 
cher Stromunterbr.echung besitzt, 
mit Strom speisen, z. B. einen 
Funkeninduktor mit Platinunter- 
brecher oder ein Amperesches 
Gestell, so kann es erwunscht sein, 
dafi im Augenblick der Strom- 
offnung keine allzugroBe Spannung 
auftritt, damit die Offnungsfunken 
die Kontakte nicht verbrennen. Man 
mu!3 in solchen Fallen, wenn man 
grofiere Stromstarken braucht, 
mit der Kurbel II nahc an 
bleiben und die Kurbel I zurlick 
drehen. Die Spannung am 
Apparat wahrend der Strom- 
offnung verhalt sich zur Be- 
triebsspannung wie die neben 
den Kontaktknopfen, auf 
denen die Kurbeln stehen, an- 
gegebenen Widerstandswerte 
zueinander. 

Eine auBerordentlich feine 
Stromregulierung, z.B. bei elektro- 
lytischen Arbeiten, erzielt man, 
wenn man den anzuschliefienden 
Apparat nicht direkt mit den 
Leitungsschnu ren 9 und 10 ver- 
bindet, sondern demselben einen 



regulierbaren Schieber-Rheostat von 2 Ohm Widerstand, Fig. 10, Nr. 7045, Seite 10 dieser Preisliste vor- 
schaltet. Mit diesem Schieberwiderstand ist man in der Lage, den Strom in Stufen von ungefahr 1 / 60 Ampere 
zu regulieren. Die kleinste Stromstarke, welche man dem Netz entnehmen kann, betragt ungefahr 1 / 50 Ampere. 
Naturlich mufi man sicli, wenn man so kleine Stromstarken messen will, eines besonderen Amperemeters 
bedienen, da das Amperemeter der Schalttafel nur l / t Ampere abzulesen gestattet. 

Um die im vorhergehenden erwahnte Akkumulatorenbatterie von 6 Zellen und 3 Ampere Ladestrom- 
starke zu laden, ha tte man bei Type A und 110* Volt Spannung Kurbel II auf 12, Kurbel I auf 36 zu 
stellen, der Strom betragt dann im Apparat 3 Ampere, der abgezweigte Strom 1 Ampere, der Gesamt- 
stromverbrauch 4 Ampere. 

Bei Type B und 220 Volt Betriebsspannung muB Kurbel II auf 6, Kurbel I auf 48 gestellt 
werden, der Strom im Apparat betragt 3 Ampere, der abgezweigte Strom 2 Ampere, der Gesamtstrom- 
verbrauch 5 Ampere. Ist die Spannung der Stromquelle Sj, die Stellung der Kurbeln K t bezw. K a , der 
Widerstand des Apparates A, die auf den Apparat entfallende Spannung S 2 , die Stromstarke in dem Teile 
des Widerstandes zwischen Kurbel I und II J,, die Stromstarke im Apparat J 2 , die Stromstarke in dem 
zwischen KH und liegenden Teile des Widerstandes J. { = J t - - J a , so hat man 

AQ U 
O i I\.2 



So = 



J, = 



K, (A + K 2 ) r - : 

S, K, 

K, (A + K 2 ) - 



J, = 



J 3 = 



S, (A + K 2 ) 
K, (A + K a ) -- K, 2 

A Sj 
K t (A + K t ) -- K, s 



Es bleiben nun noch die bisher niclit angefiihrten Apparate zu erklaren. 

Der Voltmeter-Umschalter gestattet, sowohl die Betriebsspannung, als auch die Gebrauchs- 
spannung im Apparat zu messen und ferner, das Voltmeter auszuschalten, indem man die Kontakt- 
kurbel auf die entsprechend bezeichneten Kontaktknopfe stellt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Der bei den Typen A}, B^ und C\ angebrachte Ampere meter-Umsch alter gestattet bei Ver- 
wendung der Schaltung II sowohl die Stromstarke im Apparat, als auch die Gesamtstromstarke zii 
messen, in der Weise, dafi mit dem Umschalter das Prazisionsamperemeter abwechselnd an zwei hinter der 
Schalttafel angebrachte, in die Leitung eingeschaltete sogenannte Shunts" oder Wehre" gelegt wird. 
Diese ,,Shunts" sind Leitungsstiicke von genau bestimmtem kleinem Widerstand. In denselben tritt bei 
Stromdurchgang ein von der Stromstarke abhangiger Spannungsabfall auf, welcher mit dem Prazisionsampere 
meter gemessen wird. Die Angaben erfolgen direkt in Ampere. 

Die Schalttafeln werden aufier zum Befestigen an 
der Wand auch in Tischform mit Rollen an den Fit Ben 
ausgefiihrt, Fig. 4. Ferner fun re ich auf Wunsch gegen 
einen Mehrpreis von Mk. 10. die Schalttafeln mit 1 Strom- 
kreis transportabel aus, wie es Fig. 5 darstellt. Samtliche 
Arten sind ganz aus Eisen und Marmor hergestellt und den 
Sicherheitsvorschriften fiir elektrische Starkstrom- 
Anlagen dcs Verbandes deutscher Elektrotechniker in 
alien Punkten entsprechend. 

Die Schalttische und transportablen Schalttafeln haben den 
Vorteil, dafi man sic an mehreren verschiedenen Stellen be- 
nutzen kann. 

Die Stromregulatoren mit Doppelkurbelschalter liefere ich 
auch einzeln, ohne Mefiinstrumente und Schaltapparate zur Be- 
festigung an der Wand, Fig. 9, oder in Tischform, Fig. 6. 



2) mit zwei Stromkreisen. 

Fiir manche Versuche ist es vorteilhaft, zwei 
Stromkreise zurVerfiigung zu haben, welche sichunab- 
hangig voneinander regulieren und messen lassen. 

Diesem Zwecke dienen die Schalttafeln mit zwei Stromkreisen, 
Fig. 7 u 8. Sie werden in genau denselben Ausfiihrungsarten gebaut, 
wie die im vorhergehenden beschriebenen, nur sind die Mefi- 
und Schaltapparate doppelt vorhanden. Die Schalttafeln 
sind mit Type D , E A , F, und D 2 , E. 2 und F 2 bezeichnet. 

Eine Schalttafel mit 
zwei Stromkreisen besitzt 
in Jed em der beiden 
Stromkreise: 
2 Bleisicherungen, 
1 zweipoligen Haupt- 

ausschalter, 
1 Amperemeter, 
1 einpoligen Ausschalter 
fiir den NebenschluB, 
1 Stromregulator mit 
Doppelkurbelschalter, 
1 Stopseldose m. Stopsel 
und 4 m Schnur. 
Ferner fur beide 
Stromkreise gemein- 
sam: 

1 Voltmeter und 
1 Voltmeterumschalter 
fiir 4 Stromkreise. 

Fig. 6. /to natvirlicher Grofie. 














Fig. 5. l / naturlicher Grofie. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Es lassen sich mit jedem Stromkreise die vorbeschriebenen beiden Schaltungen unab- 
hangig voneinander ausfiihren, so daB man z. B. gleichzeitig mit dem einen Stromkreis eine Akkumu- 
latorenbatterie laden kann, wahrend man mit dem andern Stromkreis einen Funkeninduktor betreibt. 

Auch diese Schalttafeln fiihre ich in Tischform aus. 



Preise: 
I. Experimentier-Schalttafeln mit einem Stromkreis 

a) mit groBen Prazisions-Instrumenten. 

7015. Experimentier Schalttafel Type A^ als Wandtableau, Fig. 1, zum AnschluB an 
110160 Volt Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,03 30 
Ampere und von Spannungen von 0,3 110 bez. 160 Volt aus dem Leitungsnetz, mit 
einem Stromregulator von 36 Ohm Widerstand in 30 Stufen und ftir eine maximale 
Belastung von 5 30 Ampere, mit Doppelkurbelschalter mit 30 Kontakten, 
2 Bleisicherungen, 1 Hauptausschalter, 1 aperiodischen Prazisions-Ampere- 
meter, I Amperemeter-Umschalter, 1 aperiodischen Prazisions- Voltmeter, 
1 Voltmeter-Umschalter, 1 Ausschalter fiir den NebenschluB, 1 Stopseldose 
mitStopselund4mLeitungsschnur Mk. 4<JO. 

Mehrpreis fiir Anbringung eines Lampenarmes mit Ausschalter und 

2 Bleisicherungen Mk. 20. . 
Mehrpreis fiir transportable Ausfuhrung nach Fig. 5 Mk. 10. . 

7016. - Dieselbe, in Tischform, Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen 500. 

7017. Experimentier - Schalttafel Type B v als WandtaMeau, Fig. 1, zum AnschluB an 
220 Volt Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,04 20 Ampere 
und von Spannungen von 0,4 220 Volt aus dem Leitungsnetz, mit einem Strom- 
regulator von 48 Ohm Widerstand in 30 Stufen und fiir eine maximale Belastung 
von 5 20 Ampere, mit Doppelkurbelschalter mit 30 Kontakten, die iibrigen 

Mefi- und Schaltapparate wie bei Nr. 7015 4<>0. 

Mehrpreis fiir transportable Ausfiihrung nach Fig. 5 Mk. 10. . 

7018. - Dieselbe, in Tischform, Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen 500. 

7019. Experimentier -Schalttafel Type C v als Wandtableau, Fig. 1, zum AnschluB an 
1 10 Volt Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,04 20 Ampere 
und von Spannungen von 0,4 110 Volt aus dem Leitungsnetz, mit einem Strom- 
regulator von 24 Ohm Widerstand in 21 Stufen und fiir eine maximale Belastung 
von 5 20 Ampere mit Doppelkurbelschalter mit 21 Kontakten, die iibrigen 

Mefi- und Schaltapparate wie bei Nr. 7015 400. 

Mehrpreis fiir transportable Ausfuhrung nach Fig. 5 Mk. 10. . 

7020. - Dieselbe, in Tischform, Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen 440. 

b) mit MeBinstrumenten von 120 mm Skalendurchmesser mit Luftdampfung. 

7021. Experimentier - Schalttafel Type A z als Wandtafoleau, zum AnschluB an 110 160 
Volt Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,03 30 Ampere 
und von Spannungen von 0,3 1 10 bez. 160 Volt aus dem Leitungsnetz, mit einem Strom- 
regulator von 36 Ohm Widerstand in 30 Stufen und fiir eine maximale Be 
lastung von 5 30 Ampere, mit Doppelkurbelschalter mit 30 Kontakten, 2 Blei 
sicherungen, 1 Hauptausschalter, 1 Amperemeter, 1 Voltmeter, 1 Voltmeter- 
Umschalter, 1 Ausschalter fiir den NebenschluB, 1 Stopseldose mit Stopsel 

und 4 m Leitungsschnur 400. 

Mehrpreis fiir transportable Ausfuhrung nach Fig. 5 Mk. 10. . 

7022. Dieselbe, in Tischform, Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen ....... 440. 

7023. Experimentier -Schalttafel Type B^ als Wandtahleau, zum AnschluB an 220 Volt 
Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,04 20 Ampere und 
von Spannungen von 0,4 220 Volt aus dem Leitungsnetz, mit einem Stromregulator 
von 48 Ohm Widerstand in 30 Stufen und fiir eine maximale Belastung von 
5 20 Ampere, mit Doppelkurbelschalter mit 30 Kontakten, die iibrigen MeB- 

und Schaltapparate wie bei Nr. 7021 400. 

Mehrpreis fiir transportable Ausfiihrung nach Fig. 5 Mk. 10. . 

7024. - Dieselbe, in Tischform, Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen 440. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



7025. Experiinentier-Schalttafel Type C 2 als Wandtableau, zum Anschlufi an 110 Volt 
Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,04 20 Ampere 
und von Spannungen von 0,4 110 Volt aus clem Leitungsnetz, mit einem Strom- 
regulator von 24 Ohm Widerstand in 21 Stufen und fur eine maximale Belastung 
von 5 20 Ampere, mit Doppelkurbelschalter mit 21 Kontakten, die iibrigen 
Me8- und Schaltapparate wie bei Nr. 7021 

Mehrpreis fiir transportable Ausfiihrung nach Fig. 5 Mk. 10. . 

7026. Dieselbe, in Tischform nach Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen . . . . 



Mk. 340. 



380. 



2. Experimentier-Schalttafeln mit zwei Stromkreisen 

a) mit groBen Prazisions-Instrumenten. 

7027. Experimentier-Schalttafel Type D! als 
Wandtableau, Fig. 7, zum AnschluB an 
110 160 Volt Betriebsspannung, zur 
Entnahme von Stromstarken von 0,03 bis 
30 Ampere und vonSpannungen von 0,3 

1 10 bez. 160 Volt injedem der beiden 
Stromkreise. Die Schalttafel enthalt inje 
dem der beiden Stromkreise: 2 Bleisiche- 
rungen, 1 Hauptausschalter, 1 ape- 
riodisches Prazisions-Amperemeter, 
1 Amperemeter-Umschalter, 1 Aus- 
schalterfiirdenNebenschlufi, 1 Strom- 
regulator von 36 Ohm Widerstand in 
30 Stufen fiir eine maximale Belastung 
von 5 30 Ampere, 1 Doppelkurbel 
schalter mit 30 Kontakten, 1 Stopsel- 
dose mit Stopsel und 4 m Schnur, 
ferner fiir beide Stromkreise gemein- 
sam: 1 aperiodisches Prazisions-Volt- 
meter, 1 Voltmeter-Umschalter fiir 
4 Stromkreise 

Mehrpreis fiir Anbringung eines Lampen- 
arrnes mit Ausschalter und 2 Bleisicherungen 

7028. - - Dieselbe, in Tischform, vergl. Fig. 4, 
mit starken Rollen an den Fu Ben . . . 

7029. Experimentier-Schalttafel Type E! als 
Wandtableau, Fig. 7, zum AnschluB an 
220 Volt Betriebsspannung, zur Ent 
nahme von Stromstarken von 0,04 20 
Ampere und von Spannungen von 0,4 
bis 220 Volt injedem der beiden Strom 
kreise, mit zwei Stromregulatoren von 
je 48 Ohm Widerstand in 30 Stufen 
und fiar 5 20 Ampere maximale Be 
lastung, mit zwei Doppelkurbelschal- 
tern mit 30 Kontakten, die iibrigen 
MeB- und Schaltapparate wie bei 

Fig. 7. /1-2 natiirlicher GroBe. j\j r 7Q27 

7030. - - Dieselbe, in Tischform wie Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen .... 

7031. Experimentier-Schalttafel Type F, als Wandtableau, vergl. Fig. 8, zum AnschluB 
an 110 Volt Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,04 bis 

20 Ampere und vonSpannungen von 0,4 110 Volt injedem der beiden Strom 
kreise, mit zwei Stromregulatoren von je 24 Ohm Widerstand in 21 Stufen und 
fiir 5 20 Ampere maximale Belastung, mit zwei Doppelkurbelschaltern mit 

21 Kontakten, die iibrigen Mefi- und Schaltapparate wie bei Nr. 7027 .... 

7032. - Dieselbe, in Tischform wie Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiBen 

b) mit MeBinstrumenten von 120 mm Skalendurchmesser mit Luftdampfung. 

7033. Experimentier-Schalttafel Type D 2 als Wandtableau, vergl. Fig. 7, zum AnschluB an 1 10 bis 
160 Volt Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,03 30 Ampere und 
von Spannungen von 0,3 110 bez. 160 Volt i.njedem der beiden Stromkreise. Die 



I 




680. 



20. 



750. 



680.- 
750. 



600. 
650. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Schalttafel enthalt injedemderbeidenStromkreise:2Bleisicherungen,1 Haupt- 
ausschalter, 1 Amperemeter, 1 Ausschalter fiir den NebenschluB, 1 Strom- 
regulator von 36 Ohm Widerstand in 30 Stufen fiir 5 30 Ampere maximale 
Belastung, 1 Doppelkurbelschalter mit 30 Kontakten, 1 Stopseldose mit Stopsel 
und 4 m Schnur, ferner fiir beide Stromkreise gemeinsam: 1 Voltmeter und 
1 Voltmeter-Umschalter fiir 4 Stromkreise Mk. 580. 

7034. -- Dieselbe, in Tischform wie Fig. 4, mit starken Rollen an den Fiifien 650. 

7035. Experimentier-Schalttafel Type E 2 als Wandtableau, vergl. Fig. 7, zum AnschluB an 
220 Volt Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,04 20 Ampere 
und von Spannungen von 0,4 220 Volt injedem der beiden Stromkreise, mit zwei 
Stromregulatoren von je 48 Ohm Widerstand in 30 Stufen und fiir 5 20 Ampere 
maximale Belastung, mit zwei Doppelkur belschaltern mit 30 Kontakten, die 

iibrigen Me8- und Schaltapparate wie bei Nr. 7033 580. 

7036. - Dieselbe, in Tischform wie Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiSen .... 650. 

7037. Experimentier-Schalttafel Type F 2 als Wandtableau, Fig. 8, zum AnschluS an 110 Volt 
Betriebsspannung, zur Entnahme von Stromstarken von 0,04 20 Ampere und von 
Spannungen von 0,4 110 Volt in jedem der beiden Stromkreise, mit zwei 
Stromregulatoren von je 24 Ohm Widerstand in 21 Stufen und fiir 5 20 Ampere 
maximale Belastung, mit zwei Doppelkurbelschaltern mit 21 Kontakten, die 

iibrigen Mefi- und Schaltapparate wie bei Nr. 7033 500. 

7038. Dieselbe, in Tischform wie Fig. 4, mit starken Rollen an den FiiSen ... 550. 





Fig. 8. /ID naturliche GroGe. 



Fig. 9. y u naturliche GrSfle. 



3. Stromregulatoren, 

als Vorschalt- und als Abzweigwiderstand zu verwenden. 

7039. Stromregulator als Wandtableau, Fig. 9, zum AnschluB an 110 160 Volt Be 
triebsspannung, ohne MeSinstrumente und Schalt - Apparate, mit Doppel 
kurbelschalter in 30 Stufen, 36 Ohm Widerstand bei 5 30 Ampere maximaler 
Belastung Mk. 280. 

7040. Derselbe, in Tischform, mit Rollen an den FiiSen, wie Fig. 6 300. 



10 Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 

7041. Stromregulator als Wandtableau, Fig. 9, zum Anschlufi an 220 Volt Betriebs- 
spannung, ohne Mefiinstrumente und Schaltapparate, mit Doppelkurbelschalter 

in 30 Stufen, 48 Ohm Widerstand bei 5 20 Ampere maximaler Belastung . Mk. 280. 

7042. - Derselbe, in Tischform, mit Rollen an den FiiBen, wie Fig. 6 r 300. 

7043. Stromregulator als Wandtableau, Fig. 9, zum AnschluB an 110 Volt Betriebs- 
spannung, ohne MefSinstrumente und Schaltapparate, mit Doppelkurbelschalter 

in 21 Stufen, 24 Ohm Widerstand bei 5 20 Ampere maximaler Belastung . 210. 

7044. - Derselbe, in Tischform, mit Rollen an den Fufien, Fig. 6 . . 230. 




Fig. 10. y 2 natiirlicher Grofie. 

7045. Schieber-Rkeostat, Fig. 10, mit 2 Ohm Widerstand und fur 4 Ampere Belastung Mk. 18. 



Anerkennungsschreiben. 

Von den vielen Anerkennungen, die mir ohne Aufforderung zugegangen sind, erlaube 
ch mir die folgenden anzufuhren. Stettin> 1Q September 19Q3 

Ich bestatige Ihnen gern, daB der Experimentiertisch und die Experimentierschalttafel, Type B, 
die Sie vorigen Sommer fur das Friedrich-Wilhelm-Realgymnasium geliefert haben, in ihrem Aufiern solide 
und geschmackvoll sind und sich seither gut bewahrt haben. D r Kohler Oberlehrer 

___ Friedrich-Wilhelm-Realgymnasium. 

Stettin, 1. Mai 1903. 

Hierdurch die ergebene Mitteilung, daB die von Ihnen fiir unsere Physikklasse gelieferte Experi 
mentierschalttafel, Type B, zu meiner vollsten Zufriedenheit funktioniert. 

Direktor Dr. GraDmann, 
Friedrich - Wilhelm - Gymnasium. 

Posen, 17. April 1903. 

Die Einrichtung des physikalischen Kabinetts in unserem neuen Augusta-Victoria-Gymnasium hat 
den ungeteilten Beifall aller meiner Kollegen, die es bis jetzt besichtigt haben, gefunden. Das Schaltbrett 
und die Verdunkelungsvorrichtung arbeiten vortrefflich. Die uns durch ihren Beamten ubergebenen Apparate 
sind vollstandig hergestellt und haben ein gefalliges Aussehen. Oberlehrer Dr. Miihle 

__ am Augusta -Victoria -Gymnasium. 

Waldshut, den 3. Oktober 1901. 

Ich bin nun mit der Einrichtung fertig. Sowohl Verdunkelungs-Vorrichtung als Schalttafel 
funktionieren tadellos. ) r 



Berlin C, 5. November 1903. 

GrenadierstraBe 4 a. 

Die Schalttafel ist nun schon seit einiger Zeit im Vorraum unserer Chemieklasse montiert und 
macht uns durch ihre schone Ausstattung viel Freude. Oberl Hettwer 

_ Gymnasium zum grauen Kloster, 

Berlin C2, 6. November 1903. 

Klosterstrafie 73. 
Das von Ihnen gelieferte Schaltbrett funktioniert tadellos und ist durchaus zu unsrer Zufriedenheit. 

Prof. Dr. Kranzlin, 
_ __ Gymnasium zum grauen Kloster. 

Diisseldorf, 22. Mai 1904. 
Mit der von Ihnen gelieferten, nach meinen Angaben zusammengestellten elektrischen Schalttafel bin 

ich ganz zufrieden. r^ ,-, , rr /-M_ 

Dr. Berghoff, Oberrealschule. 

+ 

Hugo Wilisch, Chemnitz. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



27 





Fig. 60, No. 20167, 4 /s nat. GroBe. 



Fig. 61, No. 20168, Vio nat. GroBe. 



Die Schalttafel enthalt einen Stromregulator von 36 Ohm Widerstand, 2 Bleisicherungen, 1 zweipoligen 
Hauptausschalter, 1 Amperemeter 030 Ampere, 1 Voltmeter 0160 Volt, 1 Voltmeter-Umschalter, 1 ein- 
poligen Ausschalter fur den NebenschluB, 1 Stopseldose mit Stopsel und 4 m Schnur. 

20165. -- dieselbe, zum Anschlufi an 220 Volt 420 

Die Schalttafel enthalt einen Stromregulator von 48 Ohm Widerstand und 5 20 Ampere Maximal- 
belastung, mit Doppelkurbelschalter von 30 Kontakten, und die iibrigen Mefi- und Schaltapparate wie bei 
No. 20164. 

20166. Experimentierschalttafel ais Wandtableau zum Anschlufi an 110 Volt, mit einem 
Stromregulator von 24 Ohm Widerstand mit 20 Stufen, 5 20 Ampere maxitnale Be- 
lastung bei Hintereinanderschaltung des Widerstandes und 20 Ampere bei Pa- 
rallelschaltung, mit MeBinstrumenten von 120 mm Durchmesser 340 

Diese Schalttafel hat einen kleinen Regulierwiderstand, die iibrigen MeB- und Schaltapparate sind die 
gleichen wie bei No. 20164. 

201 67. Transportable Experimentierschalttafel, Fig. 60, mit Traggriffen, zum Anschlufi an 

110 Volt Gleichstrom 340 

Diese Schalttafel ist dazu bestimmt, leicht an die Stelle gebracht zu werden, wo man den Strom ver- 
wenden will. Sie ruht deshalb auf 2 kraftigen eisernen FiiBen, ist an der Riickseite mit Schutzblech abgedeckt 
und besitzt 2 seitliche Handgriffe, an denen sie ohne Miihe von 2 Personen getragen werden kann. 

Die Einrichtung der Schalttafel und die Apparate sind genau wie bei Schalttafel No. 20166 mit Aus- 
nahme der beiden Bleisicherungen, die ihren Platz bei der Anschlufistelle an der Wand finden miissen. 

Die Schalttafel wird auch in schrager pultformiger Anordnung zu einem Mehrpreise von M. 30. ge- 
liefert; auch wird sie gegen entsprechenden Zuschlag mit groBeren MeBinstrumenten augeriistet. 

20168. Experimentierschalttafel als Wandtableau, Fig. 61, zum Anschlufi an 2X110 Volt, 
mit einem Stromregulator von 36 Ohm Widerstand mit 30 Stufen, 5 30 Ampere maxi- 
male Belastung, mit groBen MeBinstrumenten mit Luftdampfung von 150 mm Skalen- 
durchmesser 600 

Die Schalttafel enthalt: 4 Bleisicherungen, 2 zweipolige Hauptausschalter, 1 Amperemeter, 2 Voltmeter, 
1 Voltmeter-Umschalter, 1 einpoligen Ausschalter fur den NebenschluB, 1 Doppelkurbelschalter mil 30 Kon 
takten fur den Stromregulator, 2 Stopseldosen mit Stopsel und je 4 m Schnur. 

Die Schalttafel hat 2 Stromkreise. In dem einen, der an die eine Halfte des Dreileitersystems angeschlossen 
ist, befindet sich der Regulierwiderstand. Der zweite Stromkreis ist an die AuBenleiter des Leitungsnetzes angelegt 
und gibt 220 Volt Spannung. Soil mit diesem Stromkreise gearbeitet und dabei eine Regulierung vorgenommen 
werden, so ist da/,u ein besonderer Regulierwiderstand erforderlich. 

20169. Schalttafel zum Laden und Entladen von Akkumulatoren, Fig. 62 auf S cite 28, zum 
Anschlufi an 110 Volt Gleichstrom 490 

Die Schalttafel enthalt : 1 zweipolige Bleisicherung, 1 Amperemeter 40 Ampere, 1 Voltmeter 30 Volt, 
1 Pachytrop mit 3 Stellungen, 1 Ladewiderstand von 8,8 Ohm fiir 10 Ampere Belastung, 1 Stromregulator von 
24 Ohm Widerstand fur 125 Ampere Belastung, 2 zweipolige Ausschalter und 1 AnschluBdose mit Stopsel 
und 4 m Schnur. 



28 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






m 

i 

i 













Fig. 62, No. 20169, /io nat. Grofie. 



Fig-. 63, No. 20170, YIO nat. Grofie. 



Die Schalttafel ist zum Laden und Entladen von 12 Akkumulatorenzellen bestimmt. Diese Zellen sind 
in 4 Gruppen zu je 3 Stuck eingeteilt, die sich nach Bedarf auf dreierlei Weise schalten lassen: 1. alle 4 
hintereinander (24 Volt), 2. zwei Gruppen parallel (12 Volt), 3. alle 4 parallel (6 Volt). 

Von den beiden Schaltern wird der eine beim Laden und der andere beim Entladen eingeschaltet. 

Der Ladewiderstand ist fest und kann nicht reguliert werden. 

20170. Stromregulator in Tischform (W. D. Fig. 470 u. 471), Fig. 63, Grofie der Tischplatte 
aus Marmor 500 X 250 mm, Hb he 650 mm, mit Rollen an den Fiifien, mit Doppelkurbel- 
schalter in 30 Stufen, 36 Ohm Widerstand, 12 Ampere maximale Belastung bei 
Hintereinanderschaltung des Widerstandes und 24 Ampere bei Parallelschaltung, 
zum AnschluB an 110 160 Volt Betriebsspannung 



Die obigen Schalttafeln sind auch fur elektrolytische Arbeiten vorteilhaft zu ver- 
wenden. Um den Strom fiir diese Zwecke sehr fein abstufen zu konnen (von 0,2 Am 
pere ab beginnend), mufi man in den Stromkreis des Apparates einen feinen 
Regulierwiderstand (No. 12949, Fig. 6093, auf Seite 101 des Nachtrages zur Preis- 
liste 12, fiir 2 Ohm und 4 Ampere) zu Mk. 18. einfiigen. Fiir starkere Strome 
liefere ich einen starkeren Widerstand (1,5 Ohm, bis 10 Ampere, 150 Watt) zum Preise 
von Mk. 36. . 

Zu jeder Schalttafel wird eine ausfiihrliche Gebrauchsanweisung beigegeben. 
Schalttafeln fur Akkumulatoren siehe unter Akkumulatoren auf Seite 32. 



Akkumulatorenbatterien und Zubehor, 



Accumulator Batteries with Accessories. 



Batteries d accumulateurs avec accessoires. 



Als aufierst konstante und stets zur Benutzung bereite elektrische 
Stromquelle konnen Akkumulatoren gar nicht genug empfohlen werden. Sie 
sind selbst da nicht ganz iiberfliissig, wo der Strom einer stadtischen Zentrale zur Ver- 
fiigung steht. Die Ladung der Akkumulatoren erfolgt entweder an einer beliebigen 
Gleichstrom-Lichtanlage unter Einschaltung eines Lampenwiderstandes nach Schema Fig. J2, 
oder mit Hilfe einer Schalttafel, Fig. 57 62, oder, wenn keine Gleichstromanlage vorhanden 
ist, mittels einer Thermosaule, oder, wenn sich auch dies nicht ermoglichen la fit, mit 
3 bis 4 Bunsenelementen. Genaue Anweisung zur Ladung und Behandlung der Akku 
mulatoren gebe ich jeder Batterie bei. Die Batterie kann in der Regel im Experimentier- 
tisch Aufstellung finden. 



Jt 



230 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



29 





Fig. 64, No. 20190, Vs nat. Grofie. 

Akkumulatorenbatterie von 6 Zellen mit Pachytrop. 

Ansicht der Vorderseite (geoffnet). 



Fig. 65, No. 20190, Vio nat. Grofie. 

>Akkumulatorenbatterie von 6 Zellen mit Pachytrop. 

Ansicht der Vorderseite (geschlossen). 





Fig. 66, No. 20190, /B nat. Grofie. 

Akkumulatorenbatterie von 6 Zellen mit Pachytrop. 

Ansicht der Ruckseite. 



Fig. 67, No. 20214, Vio nat. Grofie. 
Akkumulatorenbatterie mit 6 Zellen, ohne Pachytrop. 



Akkumulatorenbatterien fur den Schulgebrauch, mit Pachytrop, zusammen in einem soliden 
polierten Kasten untergebracht, Fig. 64, 65 und 66. Accumulator battery for 

schools, with pachytrope. - - Batterie d accumulateurs pour ecoles, en communication 

avec un pachytrope 

Grofie 
Maximalstromstarke beiLadung Amp. 

bei 3-stiind.Entladung 
Kapazitat 5- Amp.-Stund. 



Preis einer Batterie von 4 Zellen 

6 



I 1 II I III 


IV 


V 


1 


2 


3 


4 




6 




1,8 


3,6 


5,4 


7,2 


10, 


3 


6 


12 


18 


24 


36 


Listen- 

Nr. 


M. 


Lislen- 

Nr. 


M. 


Listen- 
Nr. 


M. 


Listen- 

Nr. 


M. 


Listen- 
Nr. 


M. 


20171 


75 


20177 


85 


20183 


95 


20189 


110 


20195 


120 


20172 
20173 
20174 


105 
135 

190 


20178 
20179 
20180 


120 
155 
220 


20184135 

20185175 
2018(5250 


20190155 
20191 205 
20192 290 


20196 
20197 
20198 


175 
230 
330 


20175 270 

20176380 


20181 
20182 


310 

440 


20187 

20188 


350 
500 


20193 
20194 


410 

580 


20199 
20200 


460 
660 



Die Verwendung eines Pachytrops an Stelle einer Stb pselvorrichtung, wie solche von anderer Seite empfohlen 
wird. ist zwar etwas teurer, aber ein Kurzschliefien und dadurch hervorgerufenes Verderben der Zellen ist dabei 
ausgeschlossen. Bei Nebeneinander- und Gruppenschaltung crhb hen sich die Entladestromstarken und die Kapazitat, 
wahrend die verfiigbare Spannung geringer ist. 

Die Akkumulatoren konnen zu den mannigfachsten Zwecken Verwendung finden, z. B. ztir Speisung der 
Lampe fiir das Rejlexgalvanoineter, zum Betrieb eines Elektromotors fur Farbenscheibcn, Geifllerscht Riihren, 
Sirene oder Doppelsirene, zum Betrieb eines Funkenindnktors usw., und ihre Anschaffung kann nicht gemig 
fmpfohlen werden, da der Lehrer stets etne kraftige und nie versagende Stromcjuelle zur Verfiigung hat. Die 
Ladung erfolgt, wenn kein Dynamomaschinenstrom zur Verfiigung steht, mit Hilfe der im folgenden beschriebenen 
Giilcherschen Thermosaulen. Da die Thermosa ulen keiner Wartung bediirfen, so kann man die Akkumulatoren 
ununterbrochen Tag und Nacht laden. Der Gasverbrauch ist aufierst gcring. Um das Fortschreiten der Ladung 
beurteilen zu konnen, empfiehlt sich die AnschalTung eines Voltmeters und fiir die Entladung die Anschattung 
eines Amperemeters. Ferner ist ein Reguliervviderstand zu empfehlen, damit man Strom in jeder Stromstarke je 
nach Bedarf entnehmen kann. Das Pachytrop gestattet, die Zellen zum Laden parallel zu schalten, zum Ent- 
laden sowohl hintereinander als in Gruppen und parallel. Fiir die meisten Zwecke ist eine Batterie der C.rofie IV 
mit 8 Zellen No. 20191 zum Preise von M. 205. ausreichend. Uber die Ladung mit Bunsenelementen siehe 
Prof. Dr. Friedr. C. G. Miiller ,,0ber Aufstellung und Betrieb von Akkumulatoren fiir den Schulgebrauch", Z. 
f. d. phys. u. chem. U. 11, Seite 124. 



30 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Dieselben Akkumulatorenbatterien ohne Pachytrop, Fig. 6j. The same accumulator- 
batteries, without pachytrope. - - Les memes accumulatcurs, sans pachytrope. 

Grofie 

Stromstarke bei Ladung Ampere 

Maximalstromstarke b. Entladung 
Kapazitat bei 6-stiind. Amp.-Stund. 



II I III IV 


v 


2 


3 


4 


6 


3,6 


5,4 


7, 


2 


10,8 


12 


18 I 24 


36 


Listen- 




Listen- 




Listen- 




Listen- 




No. 


M. 


No. 


M. 


No. 


M. 


No. 


M. 


20201 


48.- 


20207 


58.- 


20213 


68.- 1 202191 84.- 


20202 


72- 


20208 


87.- 


20214 


102.- 


20220 


126.- 


20203 


96.- 


20209 1 1 6.- 


20215 


136.- 


20221 


168.- 


20204. 144.- 


20210 


174- 


20216204- 


20222 


252.- 


20205 1 92.- 


20211232.- 


20217 


272.- 


20223 


336- 


20206 288.-; 20212 : 348.- 20218 408.- 


20224 


504.- 



Preis einer Batterie von 4 Zellen 



" 71 " n 

n 11 " n ! ^ 11 

24 

11 11 )i 11 **~ n 

Transportable Akkumulatorenbatterien ohne Pachytrop mit elastischen Platten, in Holzkasten 

mit Hartgummi ausgekleidet. In vielen Fallen, in denen die Akkumulatoren 7.um Zweck 
des Ladens ocler fiir Wandervortrage und dergl. haufigen Transporten ausgesetzt sind, 
empfiehlt es sich, an Stelle der zerbrechlichen Glasgefa Be, Holzkasten zu wahlen, welche 
mit lederhartem Hartgummi ausgekleidet sind. In dieser Ausfiihrung liefere ich ein 
Akkumulatoren-System, dessen Platten elastisch und wesentlich leichter als 
die Bleigitterplatten sind. Portable accumulators with elastic plates in wooden 
boxes lined with ebonite. In many cases where accumulators are subjected to 
frequent travels, for purposes of re-charging or in circumstances of travelling, 
lecturing, etc. wooden boxes lined with leather-like ebonite are recommended in 
place of the breakable glass-vessels. For achieving this purpose I supply accu 
mulator-systems of which the plates are elastic and are also essentially much 
lighter than the plates with lead netting. - Accumulatcurs portatifs a plaques 
elastiqucs, monies en caisscs de bois revetues de caoutchouc durci. Dans les cas, ou 
I on aurait besoin de transporter souvent les accumulatcurs, soit pour les charger dans 
un cndroit eloigne soit pour les employer aux demonstrations en voyage, il est preferable 
de sc servir de mes accumulateurs portatifs en caisses dc bois revetues dc caoutchouc 
a I inte rieur. Ces accumulateurs sont etanches pour le transport et ont des plaques 
elastiqucs, qui sont bcaucoup plus legeres que les plaques de plomb. 

Grofie 



Stromstarke bei Ladung Ampere 

Maximalstromstarke b. Entladung 

Kapazitat bei 5-sttind. Amp.-Stund. 



Preis einer Batterie von 



4 Zellen 

6 

8 
12 



I II 


II || III 


7,5 




5 


2,3 


10 




7 


3,5 


36 [I 24 | 12 


Listen- 
No. 


M. 


Listen- 
No. 


M. 


Listen- 
No. 


M. 


20225 


112.- 


20229 


96.- 


20233 


76. 


20226 168. 20230 


144. 


20234 


114.- 


20227 


224. 


20231 


192.- 


20235 


152. 


20228 


336. 


20232 


288. 


20236 228.- 



Dieselben transportablen Akkumulatorenbatterien mit Pachytrop. - - The same accumulator- 
batteries, with pachytrope. - - Les memes accumulateurs, avec pachytrope. 



Stromstarke bei Ladung 
Maximalstromstarke b. Entladung 



Grofie 
Ampere 



Kapazitat bei 5-stund. 



Preis einer Batterie von 



Amp.-Stund. 



4 Zellen 

6 

8 
12 



I 


II || III 


7 


,5 




5 


2,3 


10 




7 


3,5 


36 || 24 


12 


Listen- 
No. 


M. 


Listen- 
No. 


M. 


Listen- 
No. 


M. 


20237 


160.- 


20241 


144. 


20245 


124. 


! 20238 


240.- 


20242 


216.- 


20246 


186.- 


! 20239 


320.- 


20243 


288. 


20247 


248. 


20240 


480.- 


20244 


432.- 


20248 


372. 



20249. 10 Liter Akkumulatorensaure vom spez. Gew. 1,2, in einer Korbflasche. -- 10 liters of 
prepared acid of 1,2 specific gravity for the accumulators, supplied in a small carboy. 

- /o litres d acidc, d une densite de 1,2, en bouteille clissee 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



31 




Fig. 69, No. 20251, Va "at. Grofie. 



Fig;. 68, 
No. 20250, 
Ys nat. Gr. 



f a-t 




Fig. 70, No. 20252, / nat. Grofie. 



Fig. 71, No. 20253, l / s nat. Grofie. 






III 


II 


1 t 












1 Cicfit-feitunij 


-- 


; 


! 


















i 1 
















"~ i^feicfvitzom. 








- 















Fig. 72, No. 20253 und 20254. 
Schema zum Verbinden des Akkumulators beim Laden. 




Fig. 73, No. 20256, nat. Grofie. 



20250. Hebersauremesser, Fig. 68, Araometer mit Gummiball, Glasgehause und Gummischlauch, 
zum bequemen Bestimmen der Sauredichte 

Ein oben und unten mit einem offenen Glasrohr versehenes Glasgehause tragt oben einen Gummiball und 
unten einen Gummischlauch, wahrend sich im Innern ein Araometer befindet. Fiihrt man das untere Ende des 
Schlauches in die zu untersuchende Saure ein und driickt den Gummiball zusammen, so steigt bei Verminderung 
des Druckes die Saure in das Gehause empor und hebt das darin befindliche Araometer, woran man ^dann^das 
spezifische Gewicht der Saure ablesen kann. 

20251. Taschenvoltmeter ftir 06 Volt, Fig. 69 

Um sich von dem Ladezustande des Akkumulators zu iiberzeugen, bedient man sich eines Voltmeters, 
am besten in Taschenformat. Das Voltmeter besitzt eine Spitze, die man fest auf die eine Klemme des 
Akkumulators aufsetzt, wahrend man mit der an der kurzen Schnur befindlichen zweiten Spitze die andere Klemme 
des Akkumulators beriihrt. 

20252. Giilchers Thermosaule, Fig. 70, mit 66 Elementen neuester Konstruktion , vorziiglich 
geeignet fur ununterbrochenen Betrieb, namentlich zum Laden von Akkumulatoren. 
Gasverbrauch in der Stunde 1 70 Liter, nutzbare Klemmenspannung 2 Volt, Stromstarke 
2 Ampere. - - Thermo-pile of 66 elements latest construction, the most useful source 
of electricity for charging accumulators. - - Pile thermoelectrique, compose de 66 ele 
ments, pour le chargemcnt des accumulatcurs 

20253. Lampenwiderstand, Fig. ?/, zum Vorschalten vor die Akkumulatorenbatterie beim 
Laden an einer Lichtanlage, dazu 1 Einschraubstopsel ftir Edisonfassungen und 2 m Gliih- 
lampenschnur, mit 6 Lampen, fur eine Ladestromstarke bis 6 Ampere. Lamp-resistance 
to be interposed before the accumulator-battery, when the charge is made by means 
of a lighting-circuit. - Resistance a lampes a incandescence, se posant devant la 
battcrie d accumulateurs, lorsque le chargement se fait par une installation d eclairage 
tlectrique 

20254. -- derselbe, mit 3 Lampen, fiir eine Ladestromstarke bis 3 Ampere 

Bei Bestellung ist die Spannung der Gleichstromanlage, die An- 
zahl der Zellen und deren Ladestromstarke anzugeben. Verbindungs- 
schema siehe Fig. 72. 

20255. Polreagenzpapier, am negativen Pol sich rot farbend. - - Testing paper, assuming 
a red colour at the negative pole. Papier rtactif, se tcignant en rouge au pdlcncgatif 

20256. Polsucher, Fig. 73, am negativen Pol sich rot farbend, in Etui, mit Gebrauchs- 
anweisung. -- Pole indicator, assuming a red colour at the negative pole. Chercheur 
de pdlcs, sc tcignant en rouge an pole ncgatif 






24 



210 



20 
15 



II 



50 
50 



32 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 75, No. 20259, Vii n a*- GroBe. 




Fig. 76, No. 20260 und 20261, Vis nat. Grofie. 



Fig. 74, No. 20257, Vu nat. GroBe. 



20257. Stromregulator fiir die Akkumulatorenbatterien, Fig. 74, mit 21 Kontakten, Gesamt- 
widerstand 28 Ohm, hochste benutzbare Stromstarke 20 Ampere, in Eisenrahmen, zum 
Befestigen an der Wand. -- Current-regulator for accumulator-batteries. Regulatcur 
de courant pour batteries d accumulateurs , avec 21 contacts 

20258. -- derselbe, grofier, mit 38 Kontakten, 50 Ohm Widerstand, hochste Stromstarke 
20 Ampere. - The same larger, with 38 contacts. - Le meme plus grand, avec 
38 contacts 

20259. Schalttafel fur Akkumulatoren mit 2 Stromabnahme-Stellen fiir maximal 20 Ampere, 
Fig. 75. - - Switch-board for accumulators, with arrangement for 2 circuits of a 
maximum strength of 20 Amperes. - Tableau pour accumulateurs avec 2 prises dc 
courant, pour I intcnsite maximum de 20 amperes 

Die Schalttafel enthalt 2 Widerstande, 1 Volt- und 1 Amperemeter, 2 Stopseldosen, 1 Voltmeterumschalter. 
1 Lampenarm, 1 Ausschalter fiir das Amperemeter. 2 Sicherungen auf poliertem Mahagonibrett montiert; mit 
Marmorplatte kostet die Schalttafel M. 15. mehr. 

Man kommt sehr haufig in die Lage, von einer Akkumulatorenbatterie 2 Stromkreise abzweigen zu miissen, 
der e n Stromstarke man einzeln regulieren mufi. Fur diesen Zweck ist die Schalttafel ausgezeichnet verwendbar. 

20260. Schalttafel fiir Akkumulatoren mit 1 Stromabnahme-Stelle fur maximal 20 Ampere, 
Fig. j6. Switch -board for accumulators, with arrangement for one circuit of 
20 Amperes maximum current. - - Tableau pour accumulateurs avec une seule prise 
de courant pour I intensity maximum de 20 amperes 

Die Schalttafel ist ausgestattet mit 1 Amperemeter, 1 Voltmeter, 1 Voltmeterausschalter, 1 Ausschalter 
fiir das Amperemeter, 1 Stromregulator mit 21 Kontakten und 4 Klemmen fiir die Strom-Zu- und Ableitung, 
auf poliertem Eichenholzbrett montiert; mit Marmortafel kostet die Schalttafel M. 10. mehr. 

20261. Schrank zur Aufnahme der Akkumulatoren und einer Thermosaule, Fig. 76, mit den 

notigen Verbindungsleitungen, aber ohne Thermosaulen und Akkumulatoren. Cup 
board for receiving the accumulators and the thermo-pile. Armoire pour contenir 
les accumulateurs et la pile thermo-electrique . 



45 



85 



220 



125 



75 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



33 







Fig. 77, No. 2026320272, VQ Vis nat. GroBe. 



Je nacli den verschiedenen raumlichen Verhaltnissen wird die Frage der Unterbringung der Akkumulatoren Ji 

und der Thermosaule zu entscheiden sein. 

Fig. 76 zeigt einen Schrank, in dem die Thermosaule und eine 12zellige Akkumulalorenbatterie unter- 
gebracht sind. Der Schrank ist in seinem oberen Teile mit Gitterblech versehen. das Laden der Akkumulatoren 
kann daher bei vollstandig geschlossenem Schrank erfolgen, ohne dafi der Schrank sich nennenswert erhitzt. 
Der Schrank ist verschlieBbar und in verschlossenem Zustande gegen unberufenes Hantieren geschiitzt. Die Lange 
des Schrankes betragt 1,2 m, die Hohe 0,8 m und die Tiefe 0,45 m, wenn nur eine Thermosaule untergebracht 
werden soil; wenn 2 Thermosaulen untergebracht werden sollen, betragt die Tiefe 0.6 m. 

20262. dcrselbc, fur zwci Thermosaulen 85 



Gas- und Benzin Motoren, 

Gas- and Benzene -Motors. Moteurs a gaz et a essence. 

Die Gasmotoren laufen mit maBiger Tourenzahl, \velche wahrend des Ganges in weiten Grenzen ver- 
andert werden kann. Die in der Tabelle angegebene Kraft wird bei der angegebenen gewb hnlichen Tourenzahl 
geleistet; durch deren Erhohung wird auch die Kraftleistung entsprechend grofier. 

Die Motoren eignen sich flir jeden Betrieb, insbesondere auch zum Betriebe von Dynamomaschinen fur 
elektrische Beleuchtung. Sic sind mit Prazisionsregulierung versehen, welche so eingerichtet werden kann, 
dafi bis auf / der Leistung herab kein Ausfall von Ladungen erfolgt, also auch bei wechselndem Kraftbedarf 
und geringer Leistung der Gang aufierst gleichmaBig bleibt. 

Die Konstruktion der Motoren ist einfach und so, daB alle Teile iibersichtlich und bequem zuganglich 
sind, die Steuerung erfolgt durch zwanglaufig bewegte Ventile, die Zundung durch Gliihrohr. Die Regelung der 
Geschwindigkeit und des Gasverbrauches (entsprechend der zu leistenden Arbeit) bewirkt ein prazis funktionierender 
Regulator. 

Die Motoren von 8 Pferdestarken an erhalten ein drittes Lager flir die Schwungradwelle auBerhalb der 
Riemenscheibe. 

Zur Herstellung der Motoren werden fiir die verschiedenen Teile ausschliefilich erprobte beste Materialien 
verwendet. 

Der Betrieb der Benzinmotoren ist vollig gefahrlos. es gibt an den Motoren keine offenen 
Flammen, da die Zundung durch einfache, sicher funktionierende magnetelektrische Ziindapparate erfolgt; das 
Benzin tritt nirgends offen zu Tage, es wird in eisernen Fassern bezogen und aufbewahrt und mittels einer kleinen 
Pumpe durch eine dicht abgeschlossene Rohrleitung in den Benzinapparat iibergefuhrt. 

Das Benzin ist immer am Markte zu haben und in bequemer Weise zu beziehen. 

Im iibrigen gilt das oben iiber die Gasmotoren Gesagte. 



34 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Langsamlaufender Gasmotor, Fig. 



- - Gas-motor. 



Moteur a gaz a faible vitesse. 



Listen-No. 
PS 



Leistung des Motors 

Umdrehungen in der Minute ..... 
Durchmesser der Riemenscheibe . . . mm 
Breite . . 

GroBe der Gasuhr .... Flammen 
Gewicht des verpackten Motors . . kg 
eisernen Untersatzes . 
Preis des Motors ....... M. 

der Ankerschrauben und -platten 

des guBeisernen Fundamentbockes 

d.Steinschraubenz. Fundamentbock 

Listen-No. 
Leistung des Motors ...... PS 

Umdrehungen in der Minute ..... 

Durchmesser der Riemenscheibe . . mm 
Breite . . 

GroBe der Gasuhr .... Flammen 

Gewicht des verpackten Motors . . kg 
eisernen Untersatzes . 
Preis des Motors .... ... M. 

der Ankerschrauben und -platten 

des guBeisernen Fundamentbockes 

d.Steinschraubenz. Fundamentbock 

Als Zubehor wird mit jedem Motor geliefert : 1 Riemenscheibe, die notigen SchmiergefaBe und Schrauben- 
schliissel, 1 Olkanne, Reinigungswerkzeuge, 1 Auspufl topf, 1 Gummibeutel, 1 Instruktion ; ferner an Reserveteilen : 
1 Satz Ventilfedern und 1 Gliihrohr. 

Gufieiserner Fundamentbock, Fundamentschrauben, Gasdruckregulator und KiihlgefaB oder Kiihhvasserpumpe 
werden besonders berechnet. Wenn ein Fundamentbock verwendet wird, kommen die Ankerschrauben und 
-platten in Wegfall, und es sind Steinschrauben erforderlich. Das KiihlgefaC ist nur dann no tig, wenn der 
Motor an keine Wasserleitung angeschlossen werden kann. 

Langsamlaufender Benzinmotor. - - Benzene-motor. - - Moteur a essence, a faible vitesse. 



20263 


20264 


20265 


20266 


20267 


2 


3 


4 


6 


8 


240 


220 


220 


220 


200 


300 


350 


400 


500 


600 


180 


210 


250 


300 


300 


20 


30 


30 


50 


60 


900 


1000 


1200 


1500 


2150 


160 


180 


200 


250 


320 


1350. 


1650. 


2000. 


2500. 


3000. 


18. 


20.- 


25. 


30.- 


40.- 


90.- 


100.- 


125.- 


1 50. 


180.- 


10.- 


10. 


15.- 


16. 


20. 


20268 
10 


20269 
12 


20270 
14 


20271 
16 


20272 
20 


180 


180 


180 


180 


180 


750 


900 


1000 


1000 


1200 


310 


310 


320 


380 


400 


80 


100 


100 


150 


150 


2800 


3200 


4000 


4600 


5200 


400 


520 


650 








3500. 


3900. 


4350. 


4800. 


5400. 


40.- 


50. 


50. 


60. 


70.- 


200. 


220.- 


240. 


275.- 


300.- 


20.- 


25. 


25. 


30. 


30. 



Listen-No. 


20273 


20274 


20275 


20276 


20277 


Leistung des Motors 




PS 


2 


3 


4 


6 


8 


Umdrehungen in der Minute 
















240 


220 


220 


220 


200 


Durchmesser der Riemenscheibe . 


mm 


300 


350 


400 


500 


600 


Breite 




M 


180 


210 


250 


300 


300 


Gewicht des verpackten Motors . 




kg 1050 


1300 


1500 


1900 


2600 


eisernen Untersatzes 




160 


180 


200 


250 


320 


Preis des Motors 




M. : 1750. 


2050. 


2500. 


3100. 


3600.- 


der Ankerschrauben und -platten 


18.- 


20. 


25. 


30.- 


40.- 


des guBeisernen Fundamentbockes 


90.- 


100.- 


125. 


150. 


180.- 


d. Steinschrauben z. Fundamentbock 


10.- 


10.- 


15. 


16.- 


20.- 



20278 
10 


20279 
12 


20280 
14 


20281 
16 


20282 
20 


180 


180 


180 


180 


180 


750 


900 


1000 


1000 


1200 


310 


310 


320 


380 


400 


3300 


3700 


4600 


5400 


6000 


400 


520 


650 








4250. 


4650. 


5250. 


5700. 


6750. 


40.- 


50.- 


50.- 


60.- 


70- 


200.- 


220. 


240.- 


275. 


300.- 


20. 


25. 


25. 


30. 


30.- 



Listen-No. 

Leistung des Motors PS 

Umdrehungen in der Minute 

Durchmesser der Riemenscheibe . . mm 
Breite 

Gewicht des verpackten Motors . . kg 

eisernen Untersatzes . 

Preis des Motors M. 

der Ankerschrauben und -platten 

des guBeisernen Fundamentbockes 

d.Steinschraubenz. Fundamentbock 

Als ZubehSr wird mit jedem Motor geliefert: der Benzinapparat, die notigen Schmiergefafie und 
Schraubenschliissel, 1 Olkanne, Reinigungswerkzeuge, 1 Auspufftopf, 1 Luftsaugtopf, 1 Instruktion und an Re 
serveteilen: 1 Satz Ventilfedern, 1 Isoliereinsatz. 

Gufieiserner Fundamentbock, Fundamentschrauben und Kiihlgefafi oder Kiihlwasserpumpe werden be 
sonders berechnet. Wenn ein Fundamentbock verwendet wird. kommen die Ankerschrauben und -platten in 
Wegfall, und es sind Steinschrauben erforderlich. Das KiihlgefaG ist nur dann notig, wenn der Motor an keine 
Wasserleitung angeschlossen werden kann. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



35 





Fig. 78, No. 20290, l / 18 nat. Grofie. 



Fig. 79, No. 2029320302, /4 Vio nat. Grtifie. 



Gaserzeugungsapparat. - - Gas-generator. - - Appareil produisant le gaz. 

In alien Fallen, wo keine Gasanstalt vorhanden, ist dieser Apparat sehr zu empfehlen, da mit ihm iiberall 
Gas erzeugt werden kann, das fur Beleuchtungs-, Heizungs- und Kraftbetrieb vorziiglich geeignet ist. 

Der Apparat erfordert nur geringe Wartung, da der Betrieb und die Schmierung selbsttatig be-wirkt 
werden. Das erzetigte Gas ist vollkommen rein, ungiftig und gefahrlos. Der Apparat sowohl wie sein Be 
trieb sind billig. 

Die Herstellung des Gases geschieht auf folgende Weise: Ein Heifiluftmotor, der durch eine kleine Flamme 
des selbsterzeugten Gases betrieben wird, schafft die zur Gaserzeugung notige kalte Luft mit Hilfe einer Luftpumpe 
in einen mit Kanalen ausgestatteten Raum, den Karburator, der durch eine vom Motor betriebene Membran- 
Pumpe mit Gasolin (Hydririn) aus dem Reservoir (dem viereckigen Behalter hinten auf der Abbildung) gespeist 
wird. Der auf dem Lufibehalter (rechts vom Motor) befindliche Regulator bewirkt die Regulierung des zur Gas 
erzeugung erforderlichen Luftdruckes. 

Beim Schliefien samtlicher Lampen erzeugt die Maschine nur das fiir ihre Heizflamme notige Gas, reguliert 
also selbsttatig. Mittels des selbsttatigen Gemisch-Regulators wird die Starke und Qualitat des Gases reguliert, 
zu deren Erkennen die neben dem Kurburator befindliche Kontrollflamme (Rheometer) dient. 

Neben diesem, mit der Hand zu bedienenden bewahrten Gasgemisch- und Luftdruckregler liefere ich auch 
die Gasapparate mit einem vollstaiidig selbsttatig wirkeiideii Gasgemisch-Regnlator, der 
hauptsachlich fur Beleuchtungsanlagen in Frage kommt, da durch ihn eine Nachregulierung des Gases - 
selbst bei rasch wechselnden grbfieren Verbrauchs- und Temperaturschwankungen vollstandig wegfallt. 



Apparat mit Gasgemisch- und Luftdruckregler 

Listen-No. 20283 20284 



20285 



20286 



20287 



Leistung < 


Anzahl der 
stundlich 


Flammen 
cbm 
M. 


15 
1,8 


25 

3 


40 

4,5 


70 

8 


120 
18 


675. 


920. 


1080. 


1350. 


1825. 



mit vollstandig selbsttatigem Gasgemisch-Regulator, Fig. 78 

Listen-No. 20288 20289 20290 20291 
T f Anzahl der FlammerT" 1 5~~ 25 40 70 

ng \ sttindlich cbm 1,8 3 4,5 8 



20292 



120 
18 



M. 810. 1080. 1290. 1560. 2225. 

Die Apparate werden auch mit 2 Heiflluftmotoren ausgeriistet, die dann zu empfehlen sind, wenn die 
Gaserzeugungsapparate fur den bestdndigen Tages- und Nachtbetrieb bestimmt sind, und daher die Auswechslung 
der Motoren zweckmafiig erscheint. Preise hieriiber auf Anfrage. 



Gleichstrom-Dynamomaschinen fur Antrieb durch Maschinenkraft, 

Continuous Current Dynamos for producing Light and Force. 
Dynamos a courant continu pour eclairage et force motrice. 

Kleine Gleichstrom-Dynamomaschinen fiir Handbetrieb siehe unter Elektrizitat. 

Gleichstrom-Dynamomaschine, Fig. jy, mit Nebenschlufiwicklung, fiir 65 Volt, mit Riemen- 
scheibe. - - Continuous current dynamo, wound in shunt, for 65 volts, with pulley. - 
Machine dynamo a courant continu, enroulemeni en slntiit, tension 65 volts, ai ec poulic. 



36 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Listen-No 20293 20294 20295 20296 20297 20298 


Ji 


4 


Ungefahrer Kraftbedarf ... PS 0,4 0,9 1,7 2,45 3,24 4,7 

bei der 

Leistung von .... KW 0,18 0,45 1 1,5 2 3 






Stromstarke bei 65 Volt in . Amp. 2,8 15,5 23 31 46 






Umdrehungen in der Minute ... 1950 1725 1500 1500 1380 1400 
Riemenscheiben-Durchmesser . mm 85 100 150 150 150 160 
-Breite .-.;.. . 38 50 60 60 70 






Preis M. 190.- 265. 340.- 400.- 475.- 590.- 
Listen-No. 20299 20300 20301 20302 20303 20304 






Ungefahrer Kraftbedarf ... PS 5,76 7,5 9,4 11,5 14,3 20 

bei der 

Leistung von . . . . KW 3,75 4,75 6 7,5 9 13 






Stromstarke in . ... Amp. 58 73 92 62 75 108 






bei Volt 65 65 65 120 120 120 






Umdrehungen in der Minute ... 1380 1320 1300 1225 1180 1400 
Riemenscheiben-Durchmesser . mm 160 210 225 240 260 240 
-Breite ... 100 125 130 140 150 140 






Preis M. 630.- 700.- 785.- 875.- 960. 1200.- 

Diese Dynamomaschinen sind nach dem bewahrtesten modernen System gebaut und zeichnen sich durch 
besonders gedrangte Bauart aus. Die beiden grofiten Nummern weichen in der Ausfiihrungsform von der Figur ab. 
Die angegebenen Leistungen verstehen sich fur maximale Dauerleistungen; fur kurze Zeit konnen die 
Maschinen Uberlastungen aushalten. 
Die Maschinen werden auch fur 120, 240 und 300 Volt geliefert. Die Maschinen No. 20302-20304 werden 
nicht fur 65 Volt gebaut; die in der Tabelle angegebenen Amperezahlen beziehen sich bei diesen Maschinen auf 120 Volt. 
Sollen die Dynamomaschinen zur Ladung von Akkumulatoren verwendet werden, so miissen die Um- 
drehungszahlen urn 10/ erhoht werden; bei Bestellung ist das anzugeben. 

Gleitschienen fur die obigen Dynamomaschinen. - - Tentering-rails. - - Glissieres 
Listen-No. 20305 20306 20307 20308 20309 20310 






ftir Maschine No. 20293 20294 20295 20296 20297 20298 






M. 15.- 15.- 15.- 15.- 20.- 20.- 
Listen-No. 20311 20312 20313 20314 20315 20316 






fur Maschine No. 20299 20300 20301 20302 20303 20304 






M. 25.- 25.- 30.- 35.- 35.- 40.- 

Regulierwiderstand fiir den NebenschluB obiger Dynamomaschinen. - - Regulating resistance. 
Rheostat de reglage 
Listen-No. 20317 20318 20319 20320 20321 20322 






fur Maschine No. 20293 20294 20295 20296 20297 20298 






M. 36.- 36.- 36.- 36.- 36.- 36.- 
Listen-No. 20323 20324 20325 20326 30327 20328 






fur Maschine No. 20299 20300 20301 20302 20303 20304 






M. 36.- 43.- 43.- 50.- 50.- 50.- 

20329. Schalttafeln fur die Dynamomaschine, mit einem oder mehreren Experimentier-Strom- 
kreisen, werden ganz den jeweiligen Wiinschen entsprechend ausgefiihrt. Mit Kosten- 
anschlagen hieriiber stehe ich gern zu Diensten. -- Switch-boards with several experi 
menting circuits are constructed according to requirements. Estimates on appli 
cation. Les tableaux de distribution pour les machines ci-dessus sont construits 
d apres les desiderata des clients. Devis sur demande. 






Omformer, 

Transformers. - - Transformateurs. 

a) Umformer zum Anschlufi an Gleichstromnetze. 

Gleichstrom-Umformer. Fig. 80, zum Umformen von hochgespanntem Gleichstrom in solchen 
niedriger Spannung. - - Continuous current transformer for transforming a continuous 
current of high tension in such a one of low tension. - Transformateur a courant 
continu pour transformer un courant continu a haute tension en courant a basse tension 







Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



37 




Fig. 80, No. 2033020339, V* Vio nat. Grofie. 



Fig. 81, No. 2036020369, / Via nat. GrdBe. 



Listen-No. 
Energieverbrauch in Watt 
Leistung in Watt 
I.eistung als Motor in PS 


20330 


20331 


20332 


20333 


20334 


20335 


20336 


20337 


20338 


20339 


140 
70 
0,1 


200 
120 
0,2 


320 
200 

0,3 


450 
320 

0,4 


550 
400 

0,6 


1100 

800 

1,0 


1500 
1200 

1,6 


2000 
1600 
2,2 


2900 
2400 

3,3 


3800 
3200 

4,4 


Umdrehungen in der Minute 

( Durchm. mm 
Riemenscheibe ; 
^ Breite ,, 


2000 
80 
40 


1800 
90 

45 


1600 
100 
50 


1500 
120 
60 


1400 
130 
65 


1300 
140 
70 


1200 
160 
80 


1100 
180 
90 


1000 
200 
100 


900 
240 
120 


M. 
Verpackung 
Riemenscheibe 


270. 

8. 
9 


340.- 
9. 
10. 


400. 
10.- 
11.50 


465. 
11.- 
12.50 


565. 
14.- 
13.50 


700. 
17. 
16. 


850. 
22. 

18. 


980. 
24.- 
20. 


1155. 

28.- 
23. 


1375. 
33. 
27. 



Diese Gleichstrom-Umformer dienen dazu, den Strom verhaltnismafiig hoher Spannung, wie ihn stadtische 
Zentralen fiir Beleuchtung und Kraftiibertragung liefern, in eine fur den Gebrauch giinstigere niedere Spannung 
umzuwandeln. Es warden dadurch besondere Widerstande iiberfliissig, die bei unmittelbarer Verwendung der 
hohen Spannung erforderlich sind, und die eine betrachtliche Energie umsonst vernichten und in Warme umsetzen. 

In normaler Ausfiihrung liefere ich die obigen Umformer so, dafi sie 220 Volt die haufigste Spannung 
in Gleichstromzentralen auf 65 Volt umformen; mil dieser Spannung la Bt sich dann am bequemsten die 
Projektionslaterne betreiben. Doch liefere ich die Maschine auf Wunsch auch in niedrigerer Spannung des 
sekundaren Stromkreises - - bis zu 4 Volt herab , wenn keine Bogenlampen damit betrieben werden. Preise 
auf Anfrage. 

Die obigen Umformer konnen auch als Gleichstrom-Elektromotoren fiir 220 Volt verwendet werden. 
Zu diesem Zwecke werden sie zu den in der Tabelle angegebenen Preisen mil Riemenscheiben versehen ; die 
Leistungen sind in obiger Tabelle angegeben. 

Die beiden Wicklungen fiir die hohe und die niedere Spannung sind bei dieser Maschinentype auf einem 
einzigen Anker vereinigt. 

AnlaBwiderstande dazu. - - Starting rheostats to the formers. Rheostats de mise en 
marche pour les transformateurs pre ce dents 

Listen-No. 20340 20341 20342 20343 20344 20345 20346 20347 20348 20349 

fiir Umformer No. 20330 20331 20332 20333 20334 20335 20336 20337~20338 20339 
M. 18.- 18. 30.- 30.- 43.- ^3^ 56.- 56.- 80.- 80. 

Diese Widerstande werden bei gleichbleibender Umdrehungszahl des Umformers verwendet. 

AnlaB- und Regulierwiderstande zu obigen Gleichstrom-Umformern. Starting and regu 
lating resistances to the preceding continuous current transformers. - - Rheostats 
de re glage et de mise en marche pour les transformateurs precedents 

Listen-No. 20350 20351 20352 20353 20354 20355 20356 20357 20358 20359 

fiir Umformer No. 20330 "203 3T 20332 20333" 20334 20335~20336 20337 20338"20339~ 



M. 35. 50. 50. 50. 70. 70. 85. 150. 150. 180. 

Diese AnlaB- und Regulierapparate finden Verwendung, wenn eine wechselnde Umdrehungszahl des Um 
formers zur Erzielung verschieden hoher Spannungen verlangt w ird. 

Gleichstrpm-Wechselstrom-Drehstrom-Umformer, Fig. 81, zum Umformen des hochgespannten 
Gleichstroms von 220 Spannung in Wechselstrom von 165 Volt und Orehstrom von 
145 Volt. Rotary transformer for transforming a continuous current of high 

tension (220 volts) in alternating current of 165 volts or in turning current of 145 volts. 

- Transformateur rotatif de courant continu a haute tension (220 volts) en courant 
alternatif de 165 volts ou en courant triphase de 14.5 volts 



38 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 82, No. 2038020389, /& V" nat. Grofie. 



Listen-No. 


20360 


20361 


20362 


20363 


20364 


20365 


20366 


20367 


20368 20369 


Energieverbrauch in Watt 


220 


350 


660 


880 


1100 


2000 


2700 


3800 


5500 


7150 


fDrehstrom 
Leistung in Watt: 
^Wechselstrom 


200 
160 


320 
250 


600 

480 


800 
650 


990 

800 


1800 
1400 


2450 
2000 


3450 

2800 


4950 
4000 


6450 
5200 


Leistung als Motor in PS 


Vs 


V- 


V, 


3 /4 


1 


2 


3 


4 


6 


8 


Umdrehungen in der Minute 


1900 


2800 


1700 


1600 


1500 


1400 


1300 


1200 


1100 


1000 


( Durchm. mm 
Riemenscheibe ; 
( Breite ,, 


80 
40 


90 

45 


100 
50 


120 
60 


130 

65 


140 
70 


160 
80 


180 
90 


200 
100 


220 
110 


M. 


240. 


295. 


350. 


410. 


475.- 


565. 


675. 


765. 


990.- 


1240. 


Verpackung 
Riemenscheibe 


8. 
9. 


9. 
10. 


10.- 
11.50 


11.- 
12.50 


14 
13.50 


16.- 

16.- 


20. 
18. 


24.- 
20.- 


29. 
23.- 


33. 
27.- 



Diese Umformer besitzen auf einem Anker eine einzige Wicklung, welche mit 1 Kollektor und 
4 Schleifringen in Verbindung steht. Der Wechselstrom und Drehstrom werden aus dem primaren Gleichstromkreis 
abgenommen. Die Maschinen werden zu den in der Tabelle angegebenen Preisen mit Riemenscheibe versehen und 
konnen als Gleichstrommotoren fiir 220 Volt Betriebsspannung sowie als Dynamos fiir Abgabe von Gldch-, Wechsel- 
und Drehstrom benutzt werden; zu diesem Zwecke werden die Maschinen auch fiir niedrigere Spannungen geliefert. 

AnlaG- und Regulierwiderstand dazu. - Starting and regulating resistance. Rheostats 
de reglage et de mise en marche pour les transformateurs ci-dessus 

Listen-No. 20370 20371 20372 20373 20374.20375 20376 20377 20378 20379 

fur Umformer No7~20360~2036r"^0362" 20363" "20364 20365 
M. 35. 50. 50. 70.- TOT 85. 



20366 20367 20368 20369 



35. 50. 50. 70.- 70. 85. 150. 150.- 180. 180. 

Mit diesen Regulierwiderstanden lafit sich die Umdrehungszahl um 15% iiber die normale steigern. Ein- 
fache Anlasser ohne Regulierwiderstande kosten ftir obige Umformer M. 18; 30; 30; 43; 43; 57; 78; 90; 100; 100. 

Gleichstrom-Wechselstrom-Drehstrom-Umformer, Fig. 82, zum Umformen des hochgespannten 
Gleichstroms von 220 Volt in niedriggespannten Gleichstrom von 65 Volt, Wechselstrom 
von 48 Volt und Drehstrom von 42 Volt. - - Rotary transformer for transforming a 
continuous current of high tension (220 volts) in continuous current of low tension 
(65 volts), or in alternating current of 48 volts, or in turning current of 42 volts. - 
Transformateur rotatif de courant continu a haute tension (220 volts) en courant continu 
a basse tension (65 volts), en courant alternatif de 48 volts ou en courant triphase de 
42 volts 

Listen-No. 20380 20381 20382 20383 20384 20385 20386 20387 20388 20389 



Energieverbrauch in 


Wall 


140 


200 


320 


450 


550 


1100 


1 500 2000 


2900 


3800 


f Gleichstrom 
Leistung in Watt-j Drehstrom 


70 
65 


120 
100 


200 
180 


320 
290 


400 
360 


800 
750 


1200 1600 
1100 1450 


2400 
2150 


3200 
2900 


\ Wechselstrom 


50 


85 


145 


225 


300 


600 


850 


1000 


1900 


2250 


Leistung. als Motor 


n PS 


0,1 


0,2 


0,3 


0,4 


0,6 


1 


1,6 


2,2 


3,3 


4,4 


Umdrehungen in der Minute 


1900 


1800 


1700 


1600 


1500 


1400 


1300 


1200 


1100 


1000 


( Durchm. 
Riemenscheibe ; 
^ Breite 


mm 

it 


80 
40 


90 
45 


100 
50 


120 
60 


130 

65 


140 
70 


160 
80 


180 
90 


200 
100 


220 
110 


M. 


305. 


375. 


440. 


565. 


610.- 


755. 


91 5.- 


1070.- 


1240.- 


1470. 


Verpackung 
Riemenscheibe 


" 


8. 
9 . 


9 


10.- 
11.50 


12.- 
12.50 


13. 50 


18. 
16.- 


23.- 
18.- 


25. 
20, 


27.- 
23.- 


30.- 
27.- 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



39 




Fig. 83, No. 2040020409, l / t Vio nat. Grofie. 

Diese Umformer mil zwei Wicklungen auf einem Anker - - sind auf der einen Seite mil einem 
Kollektor versehen, dem die hohe Gleichstromspannung zugefiihrt wird, auf der anderen Seite tragen sie einen 
Kollektor fiir die Abgabe des niedrig gespannten Gleichstromes zu 65 Volt und ferner 4 Schleifringe, von denen 
der Wechsel- und Drehstrom mil einer Spannung abgenommen werden kann, die, wie in alien diesen Fallen, un- 
gefahr 75 / und ungefahr 65 / der im gleichen Stromkreis vorhandenen Gleichstromspannung betragt (48. 42, 65 Volt). 

Die Maschinen werden zu den in der Tabelle angegebenen Preisen mit Riemenscheiben versehen und 
konnen als Gleichstrommotoren fiir 220 Volt Betriebsspannung, sowie als Dynamomaschinen fiir Abgabe von 
Gleich-, Wechsel- und Drehstrom verwenclet werden. 

Die Umformer werden auch fiir niedrigere Spannung im Sekundarstromkreis ausgefuhrt; siehe die Be- 
merkung unter No. 20330. 

AnlaB- und Regulierwiderstand dazu. Starting and regulating resistance. - Rheostats 
de reglage et de mise en marche pour ces transformateurs 

Listen-No. 20390 20391 20392 20393 20394 20395 20396 20397 20398 20399 

fur Umformer No. 20380 20381 20382 20383 20384 20385 20386 20387 20388 20389 
M. 35.- 35.- 50.- ~3O^ 70.- 70.- 85. 145.- 150. 150.- 

Mit diesen Regulierwiderstanden lafit sich die Umdrehungszahl des Uniform ers um 15/o u ber die normale 
steigern. Einfache Anlasser ohne Regulierwiderstande kosten M. 18; 18; 30; 30; 43; 43; 57; 57; 78; 78. 

Gleichstrom-Wechselstrom- Drehstrom -Umformer (Universal -Umformer), Fig. 83, zum Um- 
formen des hochgespannten Gleichstromes von 220 Volt in niedriggespannten Gleich- 
strom von 65 Volt, in Wechselstrom von 165 und 48 Volt, sowie in Drehstrom von 
145 und 42 Volt. - - Rotary universal transformer for transforming a continuous 
current of high tension (220 volts) either in continuous current of low tension 
(65 volts) or in alternating current of 165 and 48 volts or in turning current of 145 
and 42 volts. Transformateur universel rotatif, pour transformer un courant continu 
a haute tension (220 volts) en courant continu a basse tension (6$ volts), en courant 
alternatif de 165 et 48 volts ou en courant trip has e" de 145 et 42 volts 

Listen-No. 20400 20401 20402 20403 20404 20405 20406 20407 20408 20409 



Energieverbrauch in Watt 


140 


200 


320 


450 


550 


1100 


1500 


2000 


2900 


3800 




Drehstrom primar 


125 


180 


290 


410 


500 


1000 


1350 


1800 


2650 


3450 




Wechselstrom 


100 


140 


225 


320 


385 


770 


1050 


1400 


2105 


2700 


Leistung 


Gleichstrom sekundar 


70 


120 


200 


320 


400 


800 


1200 


1600 


2400 


3200 


in Watt 


Drehstrom 


65 


100 


180 


290 


360 


750 


1100 


1450 


2150 


2900 




Wechselstrom ,, 


50 


85 


145 


225 


300 


600 


850 


1000 


1900 


2250 


Leistung als Motor in PS 


0,1 


0,2 


0,3 


0,4 


0,6 


1 


1,6 


2,2 


3,3 


. 4 > 4 


Umdrehungen in der Minute 


1900 


1800 


1700 


1600 


1500 


1400 


1300 


1200 


1100 


1000 


( Durchm. mm 


80 


90 


100 


120 


130 


140 


160 


1"80 


200 


220 


I Breite 


40 


45 


50 


60 


65 


70 


80 


90 


100 


110 



M. 340. 405. 475. 555. 655. 800. 970. 1 1 50. 1 330. 1 580. 
Verpackung 8. 9. 10.- 12.- 14. 18.- 23. 25. 27. 30. 
Riemenscheibe 9.- 10.~ 11.50 12.50 13.50 16.- 18.- 20.- 23.- 27. 

Diese Umformer sind wie d]e vorhergehenden ausgefuhrt. besitzen aber ein doppeltes Schleifringsystem, 
wodurch es moglich gemacht ist, Wechsel- und Drehstrom nicht nur auf der sekundaren Niederspannungsseite, 
sondern auch auf der primaren Hochspannungsseite abzunehmen. Die Maschinen, die auch als Elektromotoren fiir 
220 Volt Gleichstromspannung benutzt werden kb nnen, geben demnach ab auf der Hochspannungsseite: Wechsel 
strom mit 165 Volt Spannung, Drehstrom zu 145 Volt, auf der Niederspannungsseite: Gleichstrom zu 65 Volt, 



40 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Wechselstrom zu 48 Volt und Drehstrom zu 42 Volt. Die Maschinen konnen auch als Universaldynamos zur 
Abgabe von Gleich-, Wechsel- und Drehstrom benutzt warden. 

Auch warden die Umformer fur niedrigere Spannungen ausgefiihrt; siehe die Bemerkung unter No. 20330. 

AnlaB- und Regulierwiderstand hierzu. - - Starting and regulating resistance. Rheostats 
de reglage et de mise en marche 

Listen-No. 20410 20411 20412 20413 20414 20415 20416 20417 20418 20419 

fur Umformer No. 20400 20401 20402 20403 20404 20405 20406 20407 20408 20409 
M. 35.- 35.- 50.- 50.- 70.- 70.- 1*5.- 85.- 150. 150. 

Mit diesen Regulierwiderstanden laflt sich die Umdrehungszahl des Umformers urn 15/ iiber die normale 
steigern. Einfache Anlasser ohne Regulierwiderstande kosten fur obige Umformer M. 18; 18; 30; 30; 43; 43; 
57; 57; 78; 78. 



b) Umformer zum Anschlufi an Drehstromnetze. 

Drehstrom -Gleichstrom -Umformer, aus 1 Drehstrommotor fiir 110 120 Volt Spannung 

(50 Perioden in der Sekunde) und einer Gleichstromclynamomaschirie auf einer gemein 
samen eisernen Grundplatte montiert bestehend. - Transformer for turning and con 
tinuous current, composed of a turning current motor for no to 120 volts at 
50 periods, and a continuous current dynamo, mounted together on the same base. 

Transformatctir de courant triphase en courant continu, constitue par un moteur 
triphase de no a 120 -volts et a 50 periodes, et une dynamo a courant continu, monies 
sur le meme bdti 

Listen-No. 20420 20421 20422 20423 20424 20425 20426 20427 



No. der Dynamo 
Leistung des Motors in PS 
Leistung der Dynamo in Watt 


45 


100 


175 


20294 
1 
450 


20294 
1 
450 


20295 
2 
1000 


20296 
3 
1500 


20297 
4 
2000 


M. 

Anlasser fur den Drehstrommotor 
Regulierwiderstand fur die Dynamo 


210.- 


270.- 

1 S 

1 J . 


350.- 
15.- 


515.- 
36.- 


650.- 

55. 
36.-^ 


820.- 
60. 
36.- 


950. 
70.- 
36.- 


1100. 

75. 
36. 



Die Umformer No. 20421 20424 sind auf einer gemeinsamen holzernen Grundplatte oder Rahmen mon 
tiert und besitzen Riemenuberiragung vergl. Fig. 84. 

Die Umformer 20420 20427 geben in normaler Ausfiihrung 65 Volt Gleichstrom ab; sie werden auf 
Wunsch auch fiir andere Spannungen geliefert ; naheres hieriiber auf Anfrage. 

Die Drehstrommotoren der Umformer No. 20424 28427 besitzen Schleif ring- Anker, da bei den meisten 
stadtischen Zentralen solche Elektromotoren mit Ausnahme der kleineren Typen, die KurzschluBanker haben 
diirfen vorgeschrieben sind. 

Der Regulierwiderstand dient dazu, die Spannung der Dynamomaschine konstant zu halten oder auf 
Wunsch etwas zu andern. 

Der Anlaftwiderstand dient nur zum Anlassen und nicht zur Veranderung der Umdrehungszahl des 
Drehstrommotors; Preise iiber AnlaJS-Regulierwiderstdndf auf Anfrage. 

Drehstrom - Gleichstrom -Wechselstrom- Drehstrom -Umformer, Fig. 84, bestehend aus einem 
Drehstrommotor fiir 110120 Volt Spannung (50 Perioden in der Sekunde) und einer 
Dynamomaschine fiir Gleich-, Wechsel- und Drehstrom, auf gemeinschaftlichem Holzrahmen, 
mit Riemenantrieb. Transformer composed of a turning current motor for no to 
120 volts (50 periods per second) and a dynamo machine for continuous, alternating 
and turning current, on common base, belt transmission. - Transformatcur, con 
stitue par un moteur triphase de no a 120 volts et 50 periodes par seconde et une 
dynamo a courant continu, alternatif et triphase, monies sur le meme Mti, avec trans 
mission par courroie 

Listen-No. 20429 20430 20431 20432 20433 20434 

No. der Dynamo 

Leistung des Motors in PS 

Leistung der Dynamo in Watt 

Anlasser fiir den Drehstrommotor 
Regulierwiderstand fiir die Dynamo 

Die Umformer sind mit Riemenspannvorrichtung versehen. 

Der Umformer No. 20429 gibt 30 Volt Gleichstrom-Spannung ab, 23 Volt bei Abnahme von Wechsel 
strom und 20 Volt bei Drehstrom, die Umformer 20430 und 20431 geben 50, 38 und 32 Volt, die iibrigen 
dagegen geben 65, 48 und 42 Volt je nach der Verwendung von Gleich-, Wechsel- oder Drehstrom. 



mo 
PS 
r att 


Vs 
100 


Vi 

200 


1 
350 


20362 
1 
600 


20364 
2 
990 


20365 
3 
1800 


M. 

>? 

n 


340.- 
36. 


410.- 
36. 


500.- 

36.- 


720.- 

55. 
40. 


930.- 
60.- 
45.- 


1075. 
70. 
52. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



41 




Dynamo 



Motor 



Fig. 84, No. 20433, /io nat. Grofie. 



Diese Umformer wenlen auf Wunsch auch fiir niedrigere sekundare Spannungen geliefert. 

Die Drehstrommotoren des Umformers No. 20432 20434 besitzen, den Vorschriften der meisten stadti- 
schen Elektrizitatswerke entsprechend, Anker mit Schltifringen. 

Der Regulierwiderstand dient dazu, die Spannung der Dynamomasdiine konstant zu halten oder auf Wunsch 
etwas zu andern. 

Der Anschluft wider stand dient nur zum Anlassen und nicht zur Veranderung der Umdrehungszahl des 
Drehstrommotors; Preise uber Regulier-Widerstdnde auf Anfrage. 

Die Anschaffung eines derartigen Umformers empfiehlt sich aus zwei Grunden: 1. hat man niedrig- 
gespannteren Wechsel- und Drehstrom, der fiir die meisten Versuche sich besser eignet, und aufierdem Gleich- 
strom zur Verfiigung; 2. umgeht man Schwierigkeiten, die einem seitens des Elektrizitatswerkes in den Weg 
gelegt werden konneri ; deren Vorschriften erschweren sehr haufig die direkte Benutzung des vom Werke ge- 
lieferten Drehstromes fiir Versuchszwecke, sie werden aber hinfallig, wenn man sich auf die .obige Weise den 
Strom in einem unabhangigen Stromleitungskreise erzeugt. 

Die Figur entspricht nicht genau der Wirklichkeit, zeigt aber richtig die Anordnung der Maschinen. 



c. Umformer zum Anschlufi an Wechselstromnetze. 

Wechselstrom-Gleichstrom- Umformer, aus 1 Wechselstrommotor fur 110120 Volt Spannung 

(50 Perioden in der Sekunde) und einer Gleichstrom-Dynamomaschine bestehend. 
Transformer for alternating current, composed of an alternating current motor 
for 110120 volts (50 periods per second) and a continuous current dynamo 
machine. Transformateur de courant alternatif en courant continu, constitue par 
un moteur alternatif de 110120 volts (50 periodes par seconde) et une dynamo a 
courant continu 

Listen-No. 20435 20436 20437 20438 20439 20440 20441 



No. der Dynamo 

Leistung des Motors in PS 

Leistung der Dynamo in Watt 



45 100 175 



20294 20294 20295 20296 

1123 
450 450 1000 1500 



M. 220. 270. 350. 565. 680. 870. 1010.- 

Anlasser fiir den Wechselstrommotor 20. 85.- 95. 100. 100. 120.- 125.- 
Regulierwiderstand fiir die Dynamo 15. 15. 15. 36. 36.- 36. 

Die Wechselstrommotoren dieser Umformer konnen nur mit Hilfe der Anlafiwiderstdnde angelassen werden. 
Die Wechselstrommotoren der Umformer No. 20435 bis 20438 besitzen SchluJ3anker und konnen nur ohne Be- ^ 
lastung anlaufen. Die Wechselstrommotoren der Umformer No. 20439 bis 20442 haben Schleifringanker und 
laufen mit Belastung an; doch empfiehlt es sich mit Riicksicht auf einen leichteren Anlauf die Belastung mog- 
lichst gering zu nehmen. 

Die Umformer No. 20436 bis 20439 sind auf einer gemeinsamen hOlzernen Grundplatte oder Rahmen 
montiert und besitzen Riemeniibertragung vergl. Fig. 84; die Umformer 20435, 20440 und 
gemeinsamer eiserner Grundplatte montiert. 

Der Umformer No. 20435 bis 20441 geben in normaler Ausfiihrung b5 Volt Gleichstrom-Spannung ab; 
sie werden auf Wunsch auch fiir andere Gleichstrom-Spannung- getiefert; Preise auf Anfrage. 

Die Anlafiwiderstdnde dienen nur zum Anlassen und nicht zur Veranderung <ler Umdrehungszahl des 
Wechselstrommotors. 

Der Regulierwider stand dient dazu, die Spannung der Dynamomaschine konstant zu halten oder in be- 
stimmten Grenzen zu verandern. 



42 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 85, No. 20449, % nat. GroGe. 



Fig. 86, No. 20449, ! / 3 nat. GroBe. 



Wechselstrom-Gleichstrom-Wechselstrom-Drehstrom-Umformer, vergl. /^. c$y, bestehend aus 
einem Wechselstrommotor fiir 110120 Volt Spannung (50 Perioden in der Sekunde) und 
einer Dynamomaschine fur Gleich-, Wechsel- und Drehstrom, auf gemeinschaftlichem Holz- 
rahmen, mit Riemenantrieb. Transformer for alternating current-continuous current- 
alternating current-turning current, composed of a turning current motor for 
110 120 volts (50 periods per second) and a dynamo machine for continuous, 
alternating and turning current, on common base, with belt transmission. Trans- 
formateur de courant alternatif en courant continu-alternatif-triphase, constitue par un 
moteur alternatif de no a 120 volts (50 periodes par seconde) et une dynamo a courant 
continu, alternatif et triphase, mantes sur le meme bdti, transmission par courroie 

Listen-No. 20443 20444 20445 20446 20447 20448 



No. der Dynamo 
Leistung des Motors 
Leistung der Dynamo in Watt 


V 

100 


2/ 
18 

200 


20362 
1 
600 


20362 
1 
600 


20364 
2 
990 


20365 
3 
1800 


M. 

Anlasser fur den Wechselstrommotor 
Regulierwiderstand fiir die Dynamo 


370. 

75.- 
15. 


440. 
100.- 

15, 


635.- 
100, 

36.- 


770. 
100, 
40, 


985. 
120.- 

45, 


1140. 

125.- 
52.- 



Die Wechselstrommotoren dieser Umformer kb nnen nur mit Hilfe der Anlctjl-widerstdnde angelassen warden. 
Die Wechselstrommotoren der Umformer No. 20443 bis 2044S besitzen Schlujianker und konnen nur ohne Be- 
lastung anlaufen. Die Wechselstrommotoren der Umformer No. 20446 bis 20448 haben Schleifringanker und 
laufen mit Belastung an; doch empfiehlt es sich mit Riicksicht auf einen leichteren Anlauf die Belastung mog- 
lichst gering zu nehmen. 

Der Umformer No. 20443 gibt 30 Volt Gleichstrom-Spannung ab, 23 Volt bei Abnahme von Wechselstrom 
und 20 Volt bei Drehstrom, der Umformer No. 20444 gibt SO, 38 und 32 Volt; die iibrigen dagegen geben 
65, 48 und 42 Volt, je nach der Verwendung von Gleich-, Wechsel- oder Drehstrom. Diese Umformer werden 
auf Wunsch auch fiir andere Spannungen geliefert; Preise auf Anfrage. 

Der Anla/3-wtderstand dient nur zum Anlassen und nicht zur Veranderung der Umclrehungszahl des Wechsel- 
strommotors. 

Der Regulier-widerstand dient dazu, die Spannung der Dynamomaschine konstant _zu halten oder in be- 
stimmten Grenzen zu verandern. 



Elektromotoren, 

Electro-Motors. Moteurs e lectriques. 

20449. Glcichstrom-Elektromotor, Fig. 85 und 86, in senkrechter und wagrechter Stellung zu 
beniitzen, mit Ausschalter, fiir 10 12 Volt. - - Electromotor to be used in horizontal 
and vertical position. Moteur electrique, construction permettant de 
position horizontale et verticale 



en servir en 



90 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



43 



Fig. 87, No. 20451, l /3 nat - Grofie. 



Fig. 89, No. 20454, % nat. Gr. 




Fig. 88, No. 20452, y 4 nat. Grofie. 



Fig. 90, No. 20456, l / t nat. Grofie. 



20450. derselbe, zum Anschlufi an eine Gleichstrom-Lichtanlage von 110 Volt .... 

20451. Gleichstrom-Elektromotor auf niedrigem FuBe, Fig. 8j , zum Treiben von Influenz- 
maschinen, Farbenscheiben usw., fiir 110 Volt, V^o PS, mit kleiner Schnurscheibe. - 
Electromotor for driving influence machines etc. -- Moteur electrique pour actionner 
des machines a influence etc. - 

20452. -- derselbe, Fig. 88, fur 110 Volt Betriebsspannung, mit Ausschalter, Widerstand zur 
Regulierung der Umdrehungszahl, Tachometer, sowie den AnschluBklemmen auf einem 
gemeinschaftlichen Brett montiert. - - Continuous current motor on low foot, with cut 
out, resistance for regulating the number of turns, speed-counter and connecting 
terminals, mounted together on common board. - Moteur a courant continu sur 
das pied, avec disjoncteur, resistance pour regler le nombre de tours, avec les bornes 
de jonction, monte ensemble sur la meme base 

Die beiden vorstehenden Elektromotoren werden auch fiir 65, 150 und 220 Volt geliefert. 

20453. Gleichstrom-Elektromotor wie No. 20451, groBer, Vi PS, fiir 110 Volt . . . . 

Der Elektromotor wird ztfm gleichen Preise auch fiir 65 Volt geliefert; fiir 150 Volt kostet er M. 0. , 
fiir 220 Volt M. 12. mehr. 

20454. Gleichstrom-Elektromotor auf SaulenfuB, Fig. 8 9 , Vie PS fiir 110 Volt 

Der Motor wird auch fiir 65 Volt zum gleichen Preise geliefert; fiir 750 Volt kostet er M. 3. mehr. 

20455. -- derselbe, grofier, /s PS 

Der Motor wird zum gleichen Preise auch fiir 65 Volt geliefert ; fiir 150 Volt kostet er M. 0. und fiir 
220 Volt M. 12. mehr. 

20456. Gleichstrom-Elektromotor fiir seitliche Befestigung. um die vcrtikale Achse drehbar, 
Fig- 90, Vie PS, fiir 110 Volt 

Der Motor wird auch fiir 65 Volt zum gleichen Preise geliefert; fiir 150 Volt kostet er M. 4r. mehr. 

20457. -- derselbe, groBer, /H PS 

Der Motor wird zum gleichen Preise auch fiir 65 Volt geliefert; fiir 150 Volt kostet er M. (J. und fiir 
220 Volt M. 12. mehr. 



105 



50 



150 

70 

53 
76 

59 

84 



44 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 91, No. 20458, l / 5 nat. Grofie. 



Fig. 92, No. 20664, l j^ nat. Grofie. 



20458. Gleichstrom-Elektromotor, Fig. pi, Vis PS, fiir 110 Volt 

Der Motor eignet sich wegen seiner iibersichtlichen Bauart auch zur Demonstration. 

Er wird zum gleichen Preise auch fiir 12 Volt Betriebsspannung geliefert; fiir 220 Volt kostet er M. 15. mehr. 

Gleichstrom-Elektromotor mit Nebenschlufiwicklung, von gedrungenem und geschlossenem 
Bau in gleicher Ausfiihrung wie Fig. 79 auf Seite 35, ftir 110 Volt Betriebsspannung, mit 
Riemenscheibe. Continuous current motor, wound in shunt, solid and closed 

construction, for no volts, with pulley. Mote^tr a courant continu, enroulement en 
shunt, de construction ramassee et fermee, pour no volts, avec poulie 



Listen-No. 


20459 


20460 


20461 


20462 


20463 


20464 


20465 


Leistung in PS 
Umdrehungen in der Minute 

f Durchmesser mm 
Riemenscheibe j Brdte 


V* 

1700 

85 
38 


1500 
100 
50 


1 

1300 
150 
60 


2 

1200 
150 
70 


3 

1200 
160 

85 


4 

1200 
160 
100 


5 

1150 
210 
125 



C 11 
O JQ 


l/ 8 


Vi 


1 


1,5 


2 


3 


4 


5 


6 


im 100 


100 


100 


120 


120 


130 


150 


150 


150 


160 


40 


40 


40 


60 


60 


80 


100 


100 


100 


120 



M. 190. 265. 340. 475. 590. 670.- 750. 
AnlaSwiderstand 28.- 28. 33.- 45.- 54.- 63.- 70.- 
Spannschienen 15.- 15.- 15.- 20.- 20.- 20.- 

Diese Motoren werden zum gleichen Preise fiir 65, 750, 220 und 300 Volt geliefert, die Motoren No. 20462 
bis 20465 auch fiir 440 und 500 Volt. 

Drehstrom-Elektromotor fur 50 Perioden in der Sekunde, mit SchluBanker. fur 110 120 Volt, 

mit Riemenscheibe. Turning current motor for 50 periods per second with closed 

circuit armature, for no to 120 volts, with pulley. - - Moteur a courant triphase pour 

50 pe"riodes dans la seconde, avec induit ferme sur lui-meme, pour no a 120 volts, avec poulie 

Listen-No. 20466 20467 20468 20469 20470 20471 20472 20473 20474 20475 

Leistung in PS 
Riemen- ( Durchm. mm 
scheibe \ Breite 

M. 120. 150. 175.- 200. 235. 275. 325. 370. 400. 490.- 
AnlaBwiderstand 50. 75. 100. 100. 125. 125. 155. 155.- 155.- 

Spannschienen 8. 9. 10.- 12.- 12.- 14.- 16.- 18.- 20.- 25.- 

Die Motoren haben im belasteten Zustande eine Umdrehungszahl von ungefahr 1440 in der Minute. - 
Die Motoren werden zum gleichen Preise auch fur 190 und 215 Volt geliefert. Preise iiber groftere Drehstrom- 
motoren sowie fiir Hochspannungsmotoren auf Anfrage. 

Bei den meisten stadtischen Zentralen sind mit Ausnahme der kleinsten Typen Elektromotoren mit 
Schleifringen vorgeschrieben, weil diese beim Einschalten keine Spannungsschwankungen im Netze hervorrufen, 
welche sich unliebsam in der Leuchtkraft der gleichfalls angeschlossenen Gliihlampen bemerkbar machen siehe 
die nachsten Nummern. 

Drehstrom-Elektromotor fiir 50 Perioden in der Sekunde, mit Schleifring -Anker, fur 110 bis 

120 Volt Betriebsspannung, mit Riemenscheibe. -- Turning current electromotor with 
slide-rings, for no to 120 volts, with pulley. - - Moteur electrique a courant triphase 
avec anneaux de glissement, pour no a 120 volts, avec poulie 

Listen-No. 20476 20477 20478 20479 20480 20481 20482 20483 



Leistung in PS 

f Durchm. mm 
Riemenscheibe j g reite 


1 

120 
60 


2 

130 
80 


3 

150 
100 


4 

150 
100 


150 
100 


6 

160 
120 


7,5 

185 
120 


10 

200 
160 


oderAnlafi-U 


AnlaGwiderstand 
. Regulierwiderst. 
Spannschienen 


M. 




n 


330. 
55. 
165.- 
12. 


405. 
60.- 
180. 
14.- 


455. 
70- 
210. 
16.- 


520. 

75. 
235.- 
18.- 


570. 

85. 
300.- 
20.- 


650. 

95. 
350.- 

25. 


740. 
110. 

385. 
30.- 


900. 
110. 

415. 
36.- 



Ji 
80 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



45 



Die Motoren haben im belasteten Zustande eine Umdrehungszahl von ungefahr 1440 in der Minute. Die 
Motoren werden nur mil dem zugehorigen AnlaJSwiderstand geliefert; ein Anlafi- und Regulier-uiderstand ist 
nur dann erforderlich, wenn eine Regulierung der Tourenzahl wahrend des Betriebes gewunscht wird. Bei vielen 
Zentralen sind Elektromotoren mit Schleifring-Anker vorgeschrieben vergl. die entsprechende Bemerkung bei 
No. 2046620475. 

Die Motoren werden zum gleichen Preise auch fiir 190, 215 und 500 Volt geliefert. Preise iiber grofiere 
Motoren und Hochspannungsmotoren auf Anfrage. 

Wechselstrom-Elektromotor fiir 110120 Volt Betriebsspannung und 50 Perioden in der Se- 
kunde, mit Riemenscheibe. - - Alternating current motor for no to 120 volts, with 
pulley. Moteur a courant alternatif pour no a 120 volts, avec pouhe 

Listen-No. 20484 20485 20486 20487 20488 20489 20490 20491 20492 20493 



Leistung in PS 


Vio 


V6 


"/ 


2 /B 


1 


1 


2 


3 


4 


5 


Riemen 


/ Durchm. mm 


100 


100 


100 


120 


120 


120 


150 


150 


150 


160 


scheibe 


\ Breite 


60 


60 


60 


90 


90 


60 


100 


100 


100 


120 



M. 



AnlaBapparat 
Spannschienen 



120.- 150. 175.- 200. 235.- 365.- 455.- 520. 570. 650.- 

50. 50. 75. 100- 100. 100. 120.- 125. 130. 135.- 

8 _ 9i _ 10. 12. 12. 12. 16. 18. 20. 25. 



Die Motoren haben im belasteten Zustande eine Umdrehungszahl von ungefahr 1440 in der Minute. Die 
Motoren werden nur mit dem zugehorigen Anla/3-widerstand geliefert. 

Da die Motoren No. 20484 bis 20488 mit Riemen, aber ohne Last anlaufen, sind sie mit einer doppelt- 
breiten Riemenscheibe versehen, damit sie zunachst auf einer Leerlaufscheibe angelassen werden kb nnen. Die 
Motoren 20489 bis 20493 laufen mit Belastung an. 

Die Motoren werden zu dem gleichen Preis auch fur Spannungen bis 240 Volt geliefert. 

Die Preise alter aufgefilhrten Maschinen sind augenblickliche 
Marktpreise und unverhindlich. 

Bei Bestellung von Drehstrommotoren und Wechselstrom- 

motoren oder von Umformern mit solchen Motoren sind in alien Fallen 
gleichseitig die einschlagigen Bestimmungen des Elektrizitatswerkes 

mitzuteilen, wornn die Motoren angeschlossen werden sollen. 



Wassermotoren, 

Water -Motors. -- Moteurs a eau. 

20662. Turbine nach Rabe, mit Aluminiumrad, klein. Small turbine with aluminium 
wheel. Petite turbine avec roue en aluminium 

20663. dieselbc, grofier, ISO mm Durchmesser, mit Wandhalter 

20664. Stehende Turbine nach Rabe, Fig. 92, Wasserverbrauch 812 1 bei 2500 4000 Um- 
drehungen in der Minute. - - Rabe s horizontal turbine. - - Turbine horizontale de Rabe 

20665. Wasserleitungsschlauch mit Hanfeinlage dazu. Water-pipe for above. - Tuyau a 
eau pour les moteurs precedents 1 ni 

GroBere Wassermotoren, zum Betrieb von Dynamomaschinen, an jede Hochdruckleitung an- 
schliefibar, Fig. 93 auf Seile 46. Larger water-motors for working dynamo-machines. 
Grands moteurs a eau pour actionner des dynamos 

Die Leitung der Motoren richtet sich nach dem Drucke, der an der Verwendungsstelle in der Leitung 
vorhanden ist. Man mufi deshalb bei mafiigem Druck zu der entsprechend groBeren Motorentype iibergeben. 
Die Motoren sind fiir Dauerbetrieb in bester Arbeit ausgefithrt. Die Motoren lassen sich auch als Pumpe ver- 
wenden. 

Fiir die Ausnutzung ist ein starker Wasserabfall von Wichtigkeit, da dann auch die Saugwirkung des 
Wassers nutzbringend wirkt. Es ist wtinschenswert, da8 man mindestens 2 Aim. Druck zur Verfiigung hat, doch 
ist auch schon geringerer Druck verwendbar. Die Motoren sind durch einige Griffe auseinander zu nehmen. Auf 
Innehaltung der richtigen Durchmesser des Zu- und Abflusses ist viel Gewicht zu legen. Die Angaben betreffs 
des Kraft verbrauchs gelten fiir einzylindrige Motoren , bei den zweizylindrigen Motoren verdoppeln sich die 
Angaben. 

Als besten AbschluB verwendet man einen \Vasserschieber, die ich in alien Grofien liefere. 



12 

24 

20 - 
50 



46 



Max Kohl, PrSLzisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 93, No. 2066620673, V* Vis nat - Grofie. 



Fig. 94, No. 20676, Vo nat. Grofie. 





Als Pumpe verwendet 


Als Motor verwendet 




Preis 


















Listen- 

Nr. 


Fiillung 
in Litern 


desZyl 
Durch- 


nders 
Hub 


Touren 
per 


Lei- 
stung 


Leistung in Pferdestarken bei einem Druck von Metern : 


Ge- 

wicht 


des N 

ein- 


lotors 

zwei- 


des 
Wasser- 




per Tour 


messer 
in mm 


mm 


Minute 


in 
Litern 


20 


30 


40 


50 


60 


70 


SO 


90 


100 


120 


kg 


zylindrig 
M. 


zylindrig 
M. 


schiebers 
M. 


20666 


Vl6 


32 


40 


240 


15 


0,06 


0,08 


0,11 


0,14 


0,17 0,20 


0,225 


0,26 


0,28 


0,34 


11 


275 


500 


16 


20667 


v 


40 


50 


240 


30 


0,115 


0,17 


0,22 


0,28 


0,34 


0,40 


0,45 


0,51 


0,57 


0,68 


22 


350 


650 


20 


20668 


I 
/I 


51,5 


66 


240 


60 


0,23 


0,34 


0.45 


0,56 


0,68 


0,80 


0,90 


1,03 


1,13 


1,36 


44 


420 


790 


37 


20669 


% 


64 


80 


180 


90 


0,34 


0,51 


0,68 


0,85 


1,02 


1,19 


1,36 


1,53 


1,70 


2,04 


65 


525 


950 


42 


20670 


1 


80 


100 


130 


130 


0,49 


0,73 


0.98 


1,23 


1,47 


1,71 


1,96 


2,20 


2,45 


2,94 


149 


630 


1160 


63 


20671 


2 


99 


140 


120 


240 


0,90 


1,35 


1,80 


2,25 


2,70 


3,15 


3,60 


4,05 


4,50 


5,40 


205 


790 1420 


74 


20672 


3 


108 


170 


120 


360 


1,36 


2,04 


2,72 


3,40 


4,08 


4,76 


5,44 


6.12 


6,80 


8,16 


280 


1000 1740 i M5 


20673 


4 


124 


175 


110 


440 


1,66 


2,50 


3,32 


4,15 


5,00 


5,81 


6,64 


7,47 


8,30 


10,00 


350 


1050 


1790 


I 05 



20674. Tourenzahler fur die vorstehenden Wassermotoren, am Motor angebracht. Speed- 
indicator to the above water-motors fixed to the motor. - Compteur de tours pour 
les moteurs a eau precedents, monte sur le moteur 

20675. Geschwindigkeitsregulator fur den Motor von I Liter Zylinderfiillung, No. 20670. - 
Speed-regulator. - - Regidateur de vitesse 

20676. Wasserstrahl-Turbine mit maynetelektrischer Maschine, zu 8 Watt Leistung, mit Gramme- 
Anker, Fig. 94. Turbine with magnetelectrical machine, giving 8 watts. Tur 
bine a jet d eau avec machine magneto electrique d un rendement de 8 watts 

Das Wasser tritt in einen im Innern angeordneten zylindrischen Hohlkorper ein, der zwei horizontale 
Rohrchen mit seitlichen kleinen AusfluGoffnungen tragt. Das Wasser bildet somit einen kraftigen harten Strahl, 
der auf die Innenwand der zylindrischen, aus Aluminium gefertigten Antriebstrommel auftrifft. Die Achse, die 
an ihrem unteren Ende den Anker tragt, ist aus Stahl gefertigt, die Magnete bestehen aus Wolfram-Stahl. Um 
die Turbine wahrend des Betriebes beobachten zu konnen, und um ein Umherspritzen des Wassers zu vermeiden, 
ist eine Glasglocke iiber die Antriebstrommel gestiilpt. Die Maschine gibt maximal 1,5 Ampere bei 3,5 Atm. 
Wasserdruck. 

20677. -- dieselbe Turbine ohne magnetelektrische Maschine. -- The same without magnet- 
electrical machine. - - La meme sans le machine magnetoelectrique 

Diese Turbine dient als Kraftmotor und ist mit einer Friktionsiibertragung versehen. 

20678. Maschine No. 20676 mit Einrichtung zur Abnahme von Drehstrom. Machine No. 
20676, so arranged that rotatory current may be produced. Machine No. 20676 
dispose de sorte a produire un courant triphase 

Mit dieser Einrichtung eignet sich die Maschine ausgezeichnet zur gleichzeitigen Demonstration des Dreh- 
stroms in Schulen. Zur Maschine pafit dann der in der folgenden Nummer aufgefuhrte Drehstrommotor. 



65 



250 



125 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



47 




Fig. 96, No. 20685, Vio nat. Grofie. Fig. 97, No. 20685, Vo nat. Grofie. 



Fig. 98, No. 20685, l /o nat. Grofie. 



20679. Drehstrommotor dazu, zur Demonstration geeignet. Turning current motor. 
Moteur triphase 

20680. WasserstrahS-Turbine mit magnetelektrischer Maschine ?,u 5 Watt Leistung, mit Siemens- 
Anker. - Turbine with magnetelectrical machine, giving 5 watts. Turjbme a 

jet d eau avec machine magnetoe lectrique d un rendement de 5 watts 

Die Maschine gibt maximal 1 Ampere bei 3,5 Atm. Wasserdruck. 

20681. dies el be Turbine Ohne magnetelektrische Maschine. The same without magnet- 
electrical machine. - La meme sans la -machine magnetoe lectrique 

Vergl. die Bemerkung unter No. 20677. 

20682. Wasserstrahl-Turbine mit magnetelektrischer Maschine zu 0,5 Watt Leistung, mit 
Siemens-Anker. - - Turbine with magnetelectrical machine giving 0,5 watt. - Tur 
bine a jet d eau avec machine magnetoelectrique d un rendement de 0,5 watt 

Die Maschine gibt maximal 0,25 Ampere bei 3,5 Atm. Wasserdruck. 

20683. AnschluRstiick an den Wasserleitungshahn. -- Connecting piece. -- Piece de connexion 

20684. Gummischlauche ftir die Wasserstrahl-Turbinen. Rubber tubing. Tuyaux de 
caoutchouc . .... 



=@c= 



Apparate ftp den allgemeinen Gebrauch, 

Apparatus for General Use. - - Appareils pour I usage general. 

20685. Physikalisches Arbeitsstativ nach Edelmann, Fig. 96, 97, 98. -- Experiment stand 
completely equiped. - Support universel pour experiences de Physique, avec acces- 
soircs completes 

Das Stativ besteht aus DreifuB mit Sa ule, 8 messingenen Klemmen eigenartiger Form, welche auf die 
Saule festgeklemmt vrerden konpen, in diese Klemmen passenden Stangen aus Hartgummi, Glas, Eisen und 
MesMng, an welche man Elektroden, Klemmen, Tra ger, Halter, Pinzetten und isolierende Handgriffe schrauben 
kann. Das Staliv kann aufrecht und liegend gebraucht werden. Die einzelnen Teile sind samtlich in ein elegantes 



Ji 
30 

75 
50 

25 
2 

4 



65 



48 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



k 1. 



d. 





, Fig. 102, No. 20694, % nat. Grofie. 

K &. 






Fig. 103, No. 20695, 
l / 3 nat. Grofie. 




Fig. 99, No. 20688, /Q nat. Grofie. Fig. 100, No. 20691, Vio nat.Gr. Fig. 101, No. 20693, Vio nat. Gr. 



Fig. 104, No. 20696, 
l / 3 nat. Grofie. 



Etui eingelegt. Grofie des Etuis 55X22 cm. Das Stativ findet die ausgedehnteste Verwendung bei physikalischen Ji 

und physiologischen Versuchen, z. B. zur Aufstellung von Linsen und Prismen, von Spektralrohren, zu Versuchen 
mit Leydener Flaschen, Funkeninduktoren usw. Jedem Siaiiv gebe ich ein Anwendungsschema bei, welches die 
aufierordentlich vielseitige Verwendungsweise klar erlautert. 

20686. dasselbe, ganz aus Messing 80 

20687. --dasselbe, ., mit um die Halfte grofierer Anzahl Klemmen, Halter 

und Zubehor 110 

20688. Universalstativ nach Bunsen, aus schmiedebarem EisenguB, Fig. 99 (W. D. Fig. 35). 

Bunsen s complete stand. - - Support universel de Bunsen 

a. Stativ aus Eisen. -- Stand of iron. -- Pied en fer I 

b. Klemme, klein, k 1. Cramp. -- Pince ohne Doppelmuffe 50 

c. Klemme, grofi, k 2. - - Large cramp. - - Grande pince . . . 

d. Retortenhalter d. -- Retort stand. -- Support pour cornues . 4 

e. Ring r 1, mit Muffe, 7 cm Durchmesser. Ring with swivel-point. Double manchon \ 25 

f. Ring r2, mit Muffe, 10 cm Durchmesser I 50 

g. Ring r 3, mit Muffe, 13 cm Durchmesser 70 

h. Gabel h zum Tragen des Bunsenbrenners oder der Berzeliuslampe, mit Muffe, 

Fork for holding Bunsen s burner or Berzelius lamp. - Forchettc recevant 

un bruleur de Bunsen ou une lampe de Berzelius I 

i. Doppelmuffe m, 3 Stiick im Satz, zusammen. Double swivel-joint. Double manchon 6 

Das vollstandige, nach der Abbildung zusammengestellte Stativ. Price of the 

complete stand as figured. Prix du support complet comme figure 22 

k. Universal-Doppelmuffe, so eingerichtet, dafi man die eingeklemmten Gegenstande 

horizontal um sich drehen kann (W. D. Fig. 36). Complete double swivel -joint. 

Double manchon universel . 3 50 

1. Westiensche Universalklemme (W. D. Fig. 37). - - Westien s cramp. - Pince 

de Westien 5 

m. Sch werer eiserner DreifuG, mit 1 m langem Eisenstab, zu obigen Klemmen passend, zum 

Einspannen langer Rohren und dergl. Heavy tripod of iron. -- Lourd trepied en fer 3 

20689. Retortenhalter, mit holzernen Klemmen und Eisenfufi (W. D. Fig. 32). Retord-stand. 

Support pour cornues 3 

20690. Filtriergestell aus Eisen, mit zwei verschieden grofien Ringen (W. D. Fig. 33). - Funnel 
holder. - - Support pour les entonnoirs 

20691. Kochgestell aus Eisen, Fig. wo (W. D. Fig. 34). -- Boiling stand. Support a cuire 3 25 

20692. Kuhlerhalter aus Eisen (W. D. Fig. 40). Stand for condensers for distillation. 
Supports pour manchons refrigerants 

20693. Burettenstativ nach Kaehler, Universalhalter fur 2 Buretten, mit Messingstange, Fig. wi. 

- Kaehler s stand for burettes. - - Support pour burettes, de Kaehler 6 

20694. Biirettenhalter aus Messing, zweiarmig, mit feststehenden Armen, Fig. 102. - - Holder 

for burettes. - - Pinces pour burettes 3 

20695. - - aus Messing, zweiarmig, mit beweglichen Armen, Fig. /oj 

20696. - aus Messing, einarmig, mit halbkreisformigen Armen, Fig. 104 3 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



49 



Fig. 105, No. 20698, -/s nat. Grofie. 






Fig. 107, No. 20700, Vis nat. Grofie. 



Fig. 108, No. 20701, 
Vi 5 nat. Grofie. 





Fig. 106, No. 20699, /ir, nat. Grofie. Fig. 109, No. 20704, /s nat. Grofie. Fig. 110, No. 20707, % nat. Grofie 



20697. Stativ zu vorgenannten Biirettenhaltern, eiserner DreifuB mit Messingstab. Stand for ^ 
the preceding holders. - - Support pour les pinces ci-dcssus ......... 2 

20698. Biirettenstativ ftir 2 Bliretten, ganz aus Holz, Fig. 705. - - Stand for burettes. 
Support pour burettes ....................... 3 

20699. GroBes Stativ nach Gaufi, Fig. 106, aus Eichenholz, Tisch mit Prismafuhrung bequem 
hoch und tief stellbar (W. D. Fig. 30), Tellerdurchmesser 400 mm, Hohe unausgezogen 
880 mm, ausgezogen 1400 mm. - GauB large movable stand. Grand support 
mobile de Gaufi ....... .................. 36 

20700. -- dasselbe, Fig. ioj, durch Zahn, Trieb und Schnecke mittels Kurbel verstellbar, 

mit Tischplatte von 500 mm Durchmesser ................ 70 

20701. Kleines eisenfreies Stativ nach GauB, Fig. 108, aus Eichenholz, Zink und Messing, durch 
die Hand verstellbar, mit 2 Klemmschrauben zum Feststellen, mit Tischplatte von 300 mm 
Durchmesser ........................... 35 

20702. Theodolitenstativ (W. D. Fig. 29). Stand for theodolites. -- Support pour theodolites 21 
Tischchen zum Aufstellen von Apparaten (W. D. Fig. 31), mit eisernem FuB, Messingsaule 

und holzerner, polierter Tischplatte von 1 50 mm Durchmesser, Fig. 109. - - Stand with 
plate for placing apparatus. - - Support a table pour placer des appareils 
Listen-No. 20703 _??L- 20705 

" 2540" 3550 cm Hohe 



Verstellbar von 2030 



5. 



- dasselbe mit 2 Ausziigen, durch welche sich die Verstellbarkeit steigert, Fig. no 

Listen-No. a070<5 20707 ->()708^ 

Verstellbar von 2250 ~30^60" 35 85 cm Hohe 



M. 



12. 



16. 



20.- 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 111, No. 20709, Vis nat. Grofie. 



Fig. 112, No. 20710, /:< nat. Grofie. Fig. 114, No. 20714, /a nat. Grbfie. 






Fig. 115, No. 20720, V* nat. Grofie. Fig. 11 3, No. 20711, /s nat. Grofie. 



Fig. 116, No. 20721, Vs nat. Grofie. 



20709. Rahmengestell aus Eichenholz (W. D. Fig. 27), Fig. in, 1 m breit, 1 m hoch, mit 8 
kleineren und 2 grofieren Haken zum Aufhangen von Pendeln, Hebeln, Magdeburger Halb- 
kugeln, Elektromagneten usvv. Der Rahmen 1st auseinandernehmbar. Frame stand 
for hanging up pendulums, levers etc. - - Cadre pour suspendre des pendules, des 
leviers et d autres appareils 

Der Preis versteht sich ohne die abgebildeten Versuchsapparate. 

20710. Geblasebrenner flir Gas, Fig. 112. Gasburner for bellows. Bee a gaz pour sotifflets 10 

20711. - - neue Form, mit 7facher Flamme, eine sehr groBe und heifie Flamme gebend, Fig. 113 

20712. Gasbrenner nach Bunsen, ohne Hahn. Bunsen s gasburner. Bee a gaz de Bunsen 

20713. -- nach Bunsen, ohne Hahn, mit Luftregulierung .... 

20714. - mit Hahn und Luftregulierung, Fig. 114 ... 

Zubehorteile fur die vorstehenden Gasbrenner passend: -- Appertainings for the 
preceding gas-burners: - - Accessoires pour les bees a gaz ci-dessus: 

20715. Stern und Schornstein 

20716. Aufsatz zum Tragen kleiner Schalen, Uhrglaser, mittels einer Schraube in beliebiger 
Hohe auf dem Brennerrohr zu befestigen. - Stand for holding small objects such as 
watch-glasses etc. - - Support recevant de petits objets tels que verres de montre etc. 

20717. Sieb-Aufsatz, mit zahlreichen Offnungen oben. -- Sieve-burner. - - Bruleur en forme 
de crible 

20718. Kronen-Aufsatz, mit seitlichen Offnungen zur Erzeugung eines Flammenkranzes. 
Crown-burner. - Bruleur en forme de couronne 

20719. Schlitz-Aufsatz, zur Erzielung einer breiten Flamme. Slit-burner. Bruleur en 
forme de fente 

20720. Gasbrenner nach Terquem, mit Kreuzeinsatz und Kappe fur kugelformige Flammen, 
Fig. //j. - - Terquem s gasburner. - - Bee a gaz de Terquem 

20721. Iserlohner Brenner, mit 2 Gaszufiihrungen, Fig. 116. -- Iserlohn burner. Bee a gaz 
d Iserlohn 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



51 





Fig. 118, No. 20727, V:i nat. Grofie. 





Fig. 117, No. 20723, /* nat. Grofie. 



Fig. I 1 9, No. 20728, /a "at. Gr. Fig. 1 20, No. 20730, /a nat. Grofie. 



20722. BabOSCher Brenner mit 3 beweglichen Rohren (W. D. Fig. 39). 
Bee a gaz de Babo , 



Babo s burner. 



20723. Universal-Gasbrenner nach Prof. Teclu, Fig. 7/7. Prof. Teclu s new gasburner. 

Bee a gaz universel de Prof. Teclu 

Der Brenner wirkt durch seine eigenartige Luftregulierung entweder als Bunsen- oder selbsttatiger Ge- 
blasebrenner und ist von vorziiglicher Wirkung. 

Fiir den Brenner eignen sich Aufsatze nach obenstehenden Abbildungen: 

a. Pilzbrenner zur gleichma Bigen Verteilung der Warme bei Abdampfungen. 

b. Kreuz-Schlitzaufsat z zum Kochen in Becherglasern usw., gibt auf einem kleineren Raum grofiere 
Hitze. 

c. Schlitzaufsatz zum Erhitzen und Biegen von Rohren, wozu er aufierst vorteilhaft ist. 

Brenner mit Brennerrohr von 145 mm Lange und 16 mm lichter Weite ...... 

Aufsatz a b c Stern und Schornstein 

1VL 2^ T90 1.- 1.25 

derselbe, kleiner, mit Brennerrohr von 100 mm Lange und 10 mm lichter Weite 
Aufsatz a b c Stern und Schornstein 



20724. 



M. 1.50 1.50 0.80 



1.- 



20725. Gasbrenner nach Reimann. D. R. P. 50448, verbessertes System Bunsen-Finckner, 
Hahnbrenner, keine Verschraubung, kein Verschmutzen der Ausstromungsoffnung moglich, 
einflammig, mit gleichzeitiger Gas- und Luftregulierung. ~ Reimann s patented gasburner, 
improved construction. - - Bee a gaz de Reimann, brevete", nouvelle construction . 

20726. -- derselbe, auSerdem noch mit verschraubbarem Sternring und Schornstein . . . 

20727. - wie vorstehend, auBerdem noch mit verstellbarem Scharnier und mit verschieb- 
barem Rohr zur Erhohung des Brenners, Fig. 118 

20728. - - vierflammig, mit gleichzeitiger Gas- und Luftregulierung, Fig. //p 

20729. - dreiflammig, mit gleichzeitiger Gas- und Luftregulierung 

20730. - einreihig angeordnet, mit Gas- und Luftregulierung, jeder Brenner 2,50 M., vier 
flammig, wie Fig. 120 



18 



2 

3 

5 
10 

7 

10 

4* 



25 



50 
25 



50 



52 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 122, No. 20733-20735, /5- 3 /7 nat - Grofie 





Fig. 121, No. 2073120732, /a 2 /s nat.ljGrofie. 



Fig. 127, No. 20750, l / & nat. Gr. 




Fig. 123, No. 2073620738, 3 /5- 3 A nat - Grb Be. 



Fig. 125, No. 20741, 
*s nat. GroCe. 




Fig. 124, No. 20739 u. 20740, 2 /3~ f /a nat 



20731. Gasbrenner nach Fletcher, /^. 727, beste Konstruktion, bei der ein Zuriickschlagen 
der Flamme ausgeschlossen ist; 0,1 7 cbm Gasverbrauch in der Stunde. - - Fletcher s 
boiling burner. - - Bee a gaz de Fletcher 

20732. -- derselbe, groBer, 0,34 cbm Gasverbrauch in der Stunde. The same, larger. 

- Le meme, plus grand 

20733. Fletcher -Brenner, System Bunsen, Fig. 122, 0,14 cbm Gasverbrauch in der Stunde. 

- Fletchers burner, standard Bunsen. Bee a gaz de Fletcher, systeme de Bunsen 

20734. -- derselbe, groBer, 0,28 cbm Gasverbrauch in der Stunde. -- The same, larger. 

Le meme, plus grand 

20735. - - derselbe, noch groBer, 0,42 cbm Gasverbrauch in der Stunde 

20736. Fletchers Sicherheits- Brenner, System Bunsen, Fig. 123, 0,14 cbm Gasverbrauch in 
der Stunde. Fletcher s burner, safety Bunsen. Bee a gaz de surett .... 

20737. -- derselbe, groBer, 0,28 cbm Gasverbrauch in der Stunde. The same, larger. 

Le meme plus grand 

20738. -- derselbe, noch groBer, 0,39 cbm Gasverbrauch in der Stunde 

20739. Fletchers Sternbrenner, Fig. 124, 0,28 cbm Gasverbrauch in der Stunde. Fletcher s 
star burner. Bee a gaz de Fletcher, etoile 

20740. -- derselbe, groBer, 0,39 cbm Gasverbrauch in der Stunde. The same, larger. 

Le meme } plus grand 



Ji 

7 



50 



10 - 



50 

50 
50 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



53 




Fig. 126, No. 20748 u. 20749, Vs YG nat. Grofie. 




Fig. 128, No. 20758, % nat. Grofie. 



20741. Regulierdoppelhahn (W. D. Fig. 429 [409]), urn eine Flamme schnell eindrehen zu 
konnen, ohne dafi sie verlischt, Fig. 125. Stopcock to be introduced, so as to quickly 
reduce a flame without completely quenching it. Robinet pour reduire une flamme, 
sans I eteindre totalement 

20742. T Stuck f" r Schlauchverzweigungen, aus Messing (W. D. Fig. 38). ~f Connecting- 
piece for tubes of rubber. Piece de communication en~\~ potir lityaux de caoutchouc 

20743. -|- Stuck fiir Schlauchverzweigungen, aus Messing (W. D. Fig. 38). - -j- Connecting 
piece for tubes of rubber. Piece de communication en -|- pour tuyaux de caoutchouc 

20744. Fletchers Gas-lnjektor-Ofen zum Schmelzen von Metallen. Fletcher s furnace. - 

Fourneau de Fletcher. 

Mittels eines kleinen Blasebalges und bei 13 mm Gasleitungsrohr kann man mil clem kleinsten Ofen Eisen 
in 7, Stahl in 12, Nickel in 22 Minuten schmelzen. 

Preis fur Ofen mit Lampe, fiir Tiegel von 5,5 cm Hohe 

20745. -- derselbe, fiir Tiegel von 7,5 cm Hohe . 

20746. Schmelztiegel dazu. - - Crucible to the former. - - Creuset pour le precedent 

von 5,5 cm Hohe 10 Stuck 

20747. -- desgl., 7,5 10 

20748. Schmelztiegelofen fur Gas nach Hempel, klein, Fig. 126. - - Hempel s gas furnace for 
crucibles. - - Fourneau a gaz pour creusets 

20749. -- derselbe, grofier, mit vierfachem Brenner. -- Larger size. -- Plus grand . . . 

20750. Gasofen nach Griffin, Fig. 127, zum Erhitzen kleinerer Tiegel mittels Brenner ohne Ge- 
blase, bestehend aus Schamotte-Kamin auf eisernen Fiifien, guBeisernem Tiegelhalter und 
Dom aus Eisenblech, ohne Brenner. - - Griffin s furnace. - - Fourneau de Griffin . . 

20751. Gasregulator von Glas, fiir niedere Temperaturen. - - Gas regulator. - - Appareil 
pour regler I affluence de gaz 

20752. -- fiir Luftbader, mit Metalleinsatz 

20753. 10 Schmelztiegel verschiedener GroBe. - - 10 crucibles of different size. 10 creusets 
de grandeur differente 

20754. Hessische Schmelztiegel aus Ton, dreieckig, ohne Deckel, Satz von 3 Stiick, 8 cm 
hoch. -- Crucibles of clay. - - Creusets d argile 

20755. -- desgl., Satz von 5 Stiick, 12 cm hoch 

20756. -- desgl., 7 17 

20757. Platintiegel je nach der Schwere und dem Marktpreise des Platins 

20758. Elektrischer Versuchsofen, Fig. 128, bis 100 Ampere bei 5060 Volt, ohne Kabel. 
- Electric essay -furnace, for currents up to 100 amperes at 50 to 60 volts. - 

Electrique fourneau d essai, pour courants jusqu a 100 amperes et 50 a 60 volts 

Kohlen 500 mm lang, 22 mm Durchmesser, Tiegel SO mm hoch, 45 mm Durchmesser, Gewicht des 
Ofens 20 kg. 

20759. 1 Paar Kabel dazu, je 1,5 m lang, mit Kabelschuhen. i pair of cables to the former, 
each 1,5 m long. - - / paire de cables pour le pre ce dent, chaque de 1,5 m de longueur 

Jeder weitere Meter Lange fiir das Paar 



50 



50 



25 




30 





5 


50 


7 


50 


12 





27 


50 


6 





3 


25 


7 


50 


12 


50 





20 





50 


1 





95 





30 




14 


50 



54 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 131, No. 20785, Vionat.Gr. 



Fig. 129, No. 20765, 1 / 1 nat. GroBe. 




Fig. 130, No. 20783, 



20760. 1 Kohlentiegel. 50 mm hoch, 45 mm Durchm. Carbon crucible. Creuset de charbon 

20761. 1 Magnesittiegel, 50 mm hoch, 45 mm Durchmesser. - - Magnesia crucible. - - Creusel 
de magnesia 

20762. Elektrischer Versuchsofen, mit Kohleneinstellvorrichtung, Fig. 129, bis 100 Ampere 

bei 50 60 Volt, ohne Kabel. Electric essay-furnace with arrangement for ad 
justing the carbons, for currents up to 100 amperes at 50 to 60 volts. Electrique 
fourneau d essai avec arrangement pour ajuster les charbons, pour courants jusqu a 
wo amperes et 50 a 60 volts 

Der Ofen besteht aus einem in Eiseii gefaBten Tonmantel. Li seinem BoJen hat dieser ein Loch, worin 
der feuerfeste Block b durch die Stellschraube c auf und ab bewegt warden kann. Der Block b tragt den kleinen 
Tiegel, der je nach der auszufiihrenden Operation aus Kohle, Kalk, Magnesit usw. geformt ist. In den Tiegel 
hinein ragen die beiden Kohlenelektroden a und a 1 , denen bei den Klemmen e und e l der Strom zugefiihrt wird. 
Vorn und hinten wird der Ofenraum durch Glimmerplatten begrenzt, durch die man in das Ofeninnere hinein- 
sehen und den Vorgang beobachten kann. 

Die Regelung der Kohlenelektroden geschieht durch beiderseits aufmontierte Hebevorrichtungen, die mittels 
Handradchen und Zahntrieb bewegt werden, Die Kohlen sind 500 mm lang und haben 22 mm Durchmesser; 
Gewicht des Ofens 48 kg. 

20763. 1 Paar Kabel dazu, je 1,5 m lang, mit Kabelschuhen. i pair of cables to the former, 
each 1,5 m long. / paire de cables pour le precedent, chaque de 1,5 m de longueur 

Jeder weitere Meter Lange fur das Paar 

20764. 1 Schutzschirm mit farbigen Glasern. Protecting screen with coloured glasses. 
Ecran protecteur avec des verres colores 

20765. Elektrischer Versuchsofen mit Kohleneinstellvorrichtung, Fig. 129, bis 150 Ampere 

bei 50 60 Volt, ohne Kabel. Electric essay -furnace with arrangement for ad 
justing the carbons, for currents up to 150 amperes at 50 to 60 volts. - Electrique 
fourneau d essai avec arrangement pour ajuster les charbons, pour courants jusqu a 
150 amperes et 50 a 60 volts 

Der Ofen ist in der gleichen Weise wie No. 20762 ausgefuhrt. Kohlen 750 mm lang, 30 mm Durch 
messer; Gewicht des Ofens 50 kg. 

20766. 1 Paar Kabel dazu, je 1,5 m lang, mit Kabelschuhen. - - i pair of cables to the former, 
each 1,5 m long. / paire de cables pour le precedent, chaque de 1,5 m de longueur 

Jeder weitere Meter Lange fiir das Paar 

20767. I Schutzschirm mit farbigen Glasern. - Protecting screen with coloured glasses. 
- Ecran protecteur avec des verres colores 



55 



30 
14 50 



255 



45 
20 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



55 



20768. Elektrischer Versuchsofen mit Kohleneinstellvorrichtung, Fig. 129, bis 250 Ampere 

bei 5060 Volt, ohne Kabel. - - Electric essay-furnace with arrangement for ad 
justing the carbons, for currents up to 250 amperes at 50 to 60 volts. Electrique 
fourneau d essai, avec arrangement pour ajuster les char bans, pour courants jusqu a 
250 amperes et 50 a 60 volts 

Dieser Ofen ist gleichfalls wie No. 20762 ausgefuhrt. Kohlen 800 mm lang, 40 mm Durchmesser; Ge- 
wicht des Ofens 60 kg. 

20769. 1 Paar Kabel dazil, je 1,5 m lang, mit Kabelschuhen. i pair of cables to the former, 
each 1,5 m long. - - / paire de cables pour le precedent, chaque de 1,5 m de longueur 

Jeder weitere Meter La nge fiir das Paar 

20770. 1 Schutzschirm mit farbigen Glasern. Protecting screen with coloured glasses. 

Reran protecteur avec des verres colores ^ . . . 

20771. Elektrischer Versuchsofen mit Kohleneinstellvorrichtung, Fig. 129, bis 500 Ampere 

b e i 5065 Volt, ohne Kabel. Electric essay-furnace with arrangement for ad 
justing the carbons, for currents up to 500 amperes at 50 to 65 volts. - - Electrique 
fourneau d essai avec arrangement pour ajuster les charbons, pour courants jusqu a 
500 amperes et 50 a 65 volts 

Dieser Ofen ist wie die vorhergehenden ausgefuhrt. Kohlen 1000 mm lang, 80 mm Durchmesser; Ge- 
wicht des Ofens 150 kg. 

20772. 1 Paar Kabel dazu, je 1,5 m lang, mit Kabelschuhen. i pair of cables to the former, 
each 1,5 m long. - - / paire de cables pour le precedent, chaque de 1,5 m de longueur 

Jeder weitere Meter La nge fiir das Paar . 

20773. 1 Schutzschirm mit farbigen Glasern. Protecting screen with coloured glasses. 

Reran protecteur avec des verres colores 

Kohlenschale fiir obige Ofen. - - Carbon capsule. - - Capsule de charbon 

Listen-No. 20774 20775 20776 



Durchmesser mm 



60 



100 



150 



M. .55 .70 1.35 

Die Kohlenschale von 150 mm Durchmesser ist ftir den Ofen No. 20771 bestimmt. 

20777. Magnesitschale von 60mm Durchmesser. -- Magnesia capsule. Capsule de magnesia 

20778. -- dieselbe von 100 mm Durchmesser 

Reservekohlen. - - Reserve carbons. - - Charbons de rechange 

Listen-No. 20779 20780 20781 20782 



La nge mm 
Durchmesser mm 


500 
22 


750 
30 


800 
40 


1000 
80 



Paar M. 1.50 



3. 



6.75 



17. 



Aufier diesen elektrischen Ofen liefere ich auch: 

elektrische Schmelzdfen mit kontinuierlichem Betriebe fur 100 bis 300 Ampere zum 

Schmelzen von Metallen, 

elektrische Schmelzdfen zur Karbiddarstellung bis zu 3000 Ampere, 
elektrische Muffeldfen fur zahnarztliche Zwecke, zu 8 Ampere bei 110 Volt, sowie 
elektrische Ofen nach jeder gewiinschten Spezialkonstruktion 

und gebe hieriiber Preise auf besondere Anfrage. 

20783. Berzeliuslampe fur Spiritus mit Brennergestell, Fig. 130. - - Berzelius lamp. -- Lampe 
de Berzelius 

20784. -- dieselbe, mit Absperrhahn zwischen Spiritusgefa B und Brenner . 

20785. Neuer Spiritusbrenner als Ersatz des Bunsenbrenners, mit Stativ, Fig. /?/. New 
spirit blast lamp. - - Nouvelle lampe-chalumeau a alcool 

Spirituslampe aus Glas, mit Tubus und Tiille. - - Lamp for spirit. - - Lampe a alcool 
Listen-No. 20786 20787 20788 20789 



60 



100 



150 



200 ccm Inhalt 



M. 1.25 1.50 

20790. Spirituslampe aus Messingblech, 100 ccm Inhalt 

20791. -- dieselbe, 200 ccm Inhalt 

20792. DreifuB von Risen, 90 mm Durchmesser des Ringes. 

20793. -- derselbe, 120 

20794. derselbe, 140 



1.75 



2, 



Tripod of iron. - - Tre pied enfer 



335 



45 
20 

12 



670 



90 
40 

27 



55 
70 



10 
12 

15 



4 
5 

1 20 
1 40 
1 50 



56 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 1 34, No. 20804, /i2 nat. Grofie. 




Fig. 132, No. 20799, y 7 nat. Grofie. 



Fig. 133, No. 2USOO, 
V? nat. Grofie. 



Fig. 135, No. 2080520808, 
Vis VSB "a*- Grofie. 




Fig. 136, No. 20809 20812, 
Vio Via "at Grofie. 



20795. Drahtdreieck dazu. - - Triangle of iron wire. - - Triangle en ftl de fer 10 

20796. desgl., mit Tonrohrchen iiberzogen. Covered with clay tubes. - - Convert de 
tuyaux en argile 

35 40 45 55 65 mm Dreieckseite 

M. -.30 -.35 .40 -.50 .60 

20797. Drahtnetz aus Eisen, 100 qcm. -- Wire net of iron. - - Toile en fer 20 

20798. Drahtnetz aus Messing, 100 qcm. Wire net of brass. - - Toile en laiton ... 25 

20799. Gasentwicklungsapparat nach V. Babo, bestehend aus zwei durch ein Glasrohr ver- 
bundenen Kugeln auf Metallstativ, mit Gummistopfen und Gasleitungsrohren, Fig. 132. - 
Babo s gas apparatus. - - Appareil pour le degagement de gaz 18 

20800. Gasentwicklungsapparat nach Bardeleben, bestehend aus einem weiten Glaszylinder, mit 
Glocke und glasernem Einsatzgefa S zur Aufnahme der Substanzen, mit Messingdeckel, 
Stopfblichse und Glashahn, Fig. ijj. - - Bardeleben s apparatus. Appareil de Barde 
leben, pour le degagement de gaz 23 

20801. Kohlensaure-Entwicklungsapparat nach Kipp, 400 ccm Inhalt. Apparatus for pro 
ducing carbonic acid (Kipp). - - Appareil pour la production d acide carbonique . . 13 

20802. -- derselbe, 600 ccm Inhalt 16 50 

20803. -- derselbe, 1200 20 

20804. Wasserstoffentwicklungsapparat, Fig. 134. - - Apparatus for producing hydrogen gas. 

Appareil pour la production du gaz hydrogene 17 

Der Apparat besteht aus 2 tubulierten Flaschen, Gummischlauch, Trockenkugel mit Hahn, verstellbarem 
Tischchen. Der Apparat kann direkt mit dem Brenner verbunden werden. 

20805. Kautschuksack, in vorzliglichster Ausfiihrung, fiir 110 1 Sauerstoff, mit Hahn und 
Klemmbrett, Fig. /jj. - - Caoutchouc bag for taking up no liters of oxygen. Sac 

de caoutchouc pour contenir no litres de gaz oxygene 85 

20806. -- derselbe, fiir 165 1 Inhalt 95 

20807. -- derselbe, ,,210,, 110 

20808. -- derselbe, ,,280,, 130 

20809. Gasometer nach Pepys, aus starkem, lackiertem Zinkblech, Fig. 136, 30 1 Inhalt. - 
Gasometer of zinc. - - Gazometre de zinc 40 

20810. derselbe, 50 1 Inhalt 

20811. desgl., ausKupfer, 30 1 Inhalt. -- The same, of copper. -- Le mime, en cuivre. 

20812. derselbe, 50 1 Inhalt 85 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



57 




Fig. 137, No. 20813, 1/12 nat. Grofie. 





Fig. 139, No. 20815, YI* 



Fig. 138, No. 20814, Vio nat. Gr. Fig. 140, No. 20818 u. 20822, /is nat. GroBe. 



20813. Gasometer BUS Glas, mit Metallausrustung, 15 1 Inhalt, Fig. 137. - The same, of 
glass, with metal fittings. - - Le meme, en verre, avec armature en me tal .... 

20814. -- derselbe, 25 1 Inhalt, Fig. 138 . . . 

20815. Glockengasometer aus starkem, lackiertem Zinkblech, mit Fiihrungsstangen, Fig. 139, 
mit Entlastungs- und Beschwerungsgewichten. - Bell gasometer of zinc. - - Gazometre 
a cloche, de zinc 50 1 Inhalt 

20816. -- derselbe, 75 1 Inhalt 

20817. -- derselbe, 100,, . . 

20818. -- derselbe, 150,, , Fig. 140 

20819. - - derselbe aus Kupfer. - The same of copper. Le meme, en cuivre. 50 1 Inhalt 

20820. -- derselbe, 75 1 Inhalt 

20821. -- derselbe, 100,, 

20822. -- derselbe, 150 , Fig. 140 

20823. - - Gasometer zum direkten AnschluB an die Wasserleitung, aus Kupfer. - 
Gasometer of copper, to be connected with the water-conduit. Gazometre en 
cuivre, a re unir a la conduite d eau 75 1 Inhalt 

20824. -- derselbe, 100 1 Inhalt 

20825. derselbe, 150 



40 

55 



55 

80 

100 

150 

80 

105 

130 

200 



80 
110 
140 




58 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 145, No. 20836, 
y 7 nat. Grofie. 




Fig. 1 41 , No. 20826, Via nat. Grofie. Fig. 1 42, Fig. 1 43, 

No. 20827 u. 20828, No. 20829 u. 20830, 
l /i V nat. Grofie. /u YU nat - Grofie. 



Fig. 144, No. 20831 u. 20832, 
n U nat - Grofie. 



Fig. 146, No. 20837, 
! / 9 nat. Grofie. 



20826. Universal-Gasometer nach Dr. Eichhorn fur 120 1 Inhalt, Fig. 141, mit Wasserstands- 
anzeiger, Manometer und Regulierhahn. - - Universal gasometer according to Dr. Eich 
horn, capacity 120 liters, with water-gauge, manometer and regulating stop-cock. 
Gazometre universel d apres Ic Dr. Eichhorn, de 120 litres de capacite, avec mano- 
metre et robinet d ajustage 

Der Regulierhahn tragt einen Zeiger, der sich iiber einem grofien Zifl erblatte bewegt, und besitzt 5 
Stellungen, die auf dem letzten mit deutlicher Schrift angegeben sind: a) Wasser und Gas abgesperrt, b) VVasser 
ein, Gas abgesperrt, c) Wasser ein, Gas aus, d) Wasser abgesperrt, Gas aus oder ein, e) Wasser aus, Gas ein. 
Der Apparat lafit sich verwenden 1. als gewohnliches Gasometer, 2. als Geblase, 3. als Druckpumpe, 4. als 
Saugapparat und Verdunnungspumpe. The regulating stop-cock is supplied with an index which slides 
on a large dial and indicates the following five positions: a) water and gas cut off, b) water let in, 
gas cut off, c) water let in, gas let out, d) water cut off. gas let out or in, e) water out, gas in. 
The apparatus may be used 1. as common gasometer, 2. as blast, 3. as compressing-pump, 4. as 
suction- and rarefaction-apparatus. - - Le robinet est muni d un index glissant sur un cadran, qui donne 
les positions sui-vantes: a) L eau et le gaz coupe , b) I eau admi se, le gaz coupe , c) I eau admise, le gaz s ecoule, 
d) I eau coupe e, le gaz sorte ou entre, e) I eau s e coule, le gaz entre. L appareil peut servir I. de gazometre 
ordinaire, 2. de soufflerie, 3. de pompe aspirante et 4. d appareil d aspiration et de rarefaction. 

20827. Aspirator aus Zinkblech mit Messinghahn, mit 1 Gefafi, Fig. 142. - - Aspirator with 
one vessel. - - Aspirateur a un vase 51 Inhalt 

20828. -- derselbe, 10 1 Inhalt 

20829. Aspirator mit 2 Gefafien zum UmsUirzen, Fig. 143. With 2 vessels. - - A 2 vases 

5 1 Inhalt 

20830. -- derselbe, 10 1 Inhalt 

20831. Aspirator mit 2 Gefafien, welche um eine horizontale Achse drehbar sind, Fig. 144. - 
With 2 moveable vessels. - - A deux vases mobiles 51 Inhalt 

20832. -- derselbe, 10 1 Inhalt 

20833. Luftbad von Kupfer, 180 mm lang, 120 mm breit, 120 mm hoch. Air bath. - 
Bain d air 

20834. - - von Eisen, dieselbe Grofie 

20835. von Kupfer, doppelwandig fur Wasserfiillung, 145 mm lang, 170mm breit, 145 mm 



hoch 



20836. Wasserbad von Kupfer, mit 7 Einsatzringen, Fig. 145. - - Water bath. Bain d eau 

20837. -- dasselbe mit konstantem Niveau, Fig. 146. - - With constant level. - - A niveau 
constant "... 

20838. Abdampf- Apparat, Wasserbad, nach Lossner, ohne Ringe, mit Iriseinstellung, mit kon 
stantem Niveau, auf Dreifufi. Die Irisvorrichtung ist aus Nickelblech gefertigt, Fig. 147. 

- Lo ssner s water-bath, without rings, with iris-arrangement, with constant level, 
on tripod. The iris-arrangement is made of pure sheet-nickel. - - Bain-mane de 



14 
20 



48 
60 



12 I - 
50 



21 

7 

15 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



59 




Fig. 147, No. 20838, /i nat. GroBe. Fig. 148, No. 2083920842, l / 4 V- nat. GroBe. Fig. 149, No. 20843, / 5 nat. GroBe. 




Fig. 150, No. 20844 u. 20845, VB nat. GroBe. 



Fig. 151, No. 20846, VB uat. GroBe. 



Lossner, sans anneaux, avec installation a iris, a nivcau constant, sur trepied. L in 
stallation a iris est en tole de nickel pur 

mit elektrischer Heizvorrichtung, Fig. 148, halbkugelformig, von Kupfer mit kupfernen 
Einlegeringen, 100 110 Volt, 4 7 Ampere. Heated by electricity, hemispherical 

form, of copper, with rings. - - Chauffee au moyen d electricite, forme hemispherique, 
en cuivre, avec anneaux 

Listen-No. 20839 20840 20841 20842 



Durchmesser 1 2 



15 



18,5 



21 



cm 



M. 36. 42.- 48.- 54. 

Zu gleichen Preisen werden auch Wasserbader von GuBeisen, innen emailliert, in zylindrischer Form, mit 
kupfernen Einlegeringen, mit elektrischer Heizvorrichtung geliefert. 

In den Preisen der vorstehenden elektrischen Heizapparate sind die Zubehorteile (Zuleitungsschnur, Kontakt- 
biichse und Steckkontakte) einbegriffen. 

20843. Dampfkesselchen nach Weinhold (W. D. Fig. 45), aus Messingblech , Fig. 149. - 
Weinhold s steam-boiler. - - Chaudiere a vapeur de Weinhold 

20844. Warmwassererzeuger nach Fletcher mit Gasheizung, 350 mm lang, 1 50 mm hoch, zur 
horizontalen Befestigung an der Wand. Der Apparat wird direkt mit der Wasserleitung 
verbunden und bringt innerhalb einer Minute I 1 Wasser von 12 C. auf 42 C. Das 
Wasserrohr besteht aus Kupfer, Fig. 150. - - Instantaneous water heater. Gtnerateur 
d eau chaude 

20845. -- derselbe, vernickelt. The same nickel-plated. -- Le mcme, nickele 

20846. Warmwassererzeuger nach Fletcher, Fig. /j/, mit der doppelten Leistung als der vor- 
hergehende. - Instantaneous water heater with the double power of the above. - 
Gdnerateur d eau chaude, a double force 



20 



40 

53 



80 



60 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 152, No. 20847, l / t nat. Grofie. 



Fig. 155, No. 20857, /, nat. Grofie. 




Fig. 156, No. 2085820860, 
Ys Vs nat - Grofie. 



Fig. 157, No. 2086120863, 
at. Grofie. 



Fig. 153, No. 20852, 
s nat. Grofie. 



Fig. 154, No. 20855, 
l !, nat. Grofie. 



20847. Stellbrett, Schieferplatte in Eichenholzrahmen, 70 cm lang, 50 cm breit, mit vier 
Stellschrauben, genau eben, zum Aufstellen empfindlicher Apparate, Fig. 152. Plane 
plate of slate with oak wood frame and 4 adjusting screws. Table plane d ardoise 

avec cadre en bois de chene et 4 vis de rappel 50 

20848. -- ebene Platte aus Gufieisen, 50 cm lang, 35 cm breit, gehobelt, mit vier Stell 
schrauben, zum Aufstellen empfindlicher Apparate. - - Plane plate of iron with 4 adju 
sting screws. Table plane en fer, a vis de rappel 45 

20849. Stellbrett aus Eichenholz, rund, 30 cm Durchm., mit 3 Stellschrauben. - Adjusting 
board. - - Table a ajuster 6 

20850. 1 Satz parallelepipedische Holzklotze, 15 cm Q, 1, 2, 2 und 5 cm stark. -- Set of 
parallelepipedic wood bodies. - - Serie de corps parallelepipe diqiies en bois .... 2 

20851. 1 Satz diinne Holzkeile zum Unterlegen, 6 Stuck. 6 keys of wood. 6 coins 
en bois 

20852. Amerikanische Schraubzwinge aus Risen (W. D. Fig. 41), Fig. 153, mit 10 cm Spann- 

weite. - - American screw-clamp. - - Serre-joint ame"ricain 3 50 

20853. -- dieselbe, mit 15 cm Spannweite t . 4 50 

20854. -- dieselbe, 20 5 50 

20855. Vertikal-MaBstab aus Buchsbaumholz, auf Eisengestell, mit Schieber und Zeiger, mit 
farbiger, weithin sichtbarer Einteilung in cm und genauer Millimeterteilung, zum bequemen 
Einstellen von Niveauhohen (W. D. Fig. 43), Fig. 154. Vertical scale. Echelle verticale 12 

20856. Quecksilber, chemisch rein und trocken. -- Mercury, pure and dry. Mercure pur 
et sec 1 kg 

20857. Quecksilberbrett. Fig. 755. -- Mercury board. -- Plane he pour mercure .... 5 

Das Quecksilberbrett 1st dazu bestimmt, bei Arbeiten mit Quecksilber die hetreftenden Apparate auf- 
zunehmen, damit verschiittetes Quecksilber aufgefangen und vor dem Zerstreuen bewahrt wird. Das Brett ist 
600X400 mm grofi, ist aus Eichenholz hergestellt und besitzt 30 mm hohe Randleisten, sowie in einer Ecke 
eine verschliefibare Ausflufib ffnung. 

20858. Quecksilberbiichse, Fig. 156, mit Ausgufi und Verschraubung, aus Buchsbaumholz, Spitze 

aus Elfenbein. Mercury box. Botte a mercure 1 kg Inhalt 4 

Diese Biichse ist in der Handhabung aufierordentlich bequem, das Quecksilber halt sich darin vollkommen rein. 

20859. -- dieselbe, 3 kg Inhalt 

20860. dieselbe, 5 kg Inhalt 7 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



61 



_ 


,jm>^^i-i ^^i_,n- 

iF^^m Pyi\lwl\\te ""- 


^S^^^^^^r Fig. 1 59, No. 20867, / nat. Grofie. 


jk^Jy 

^Sr Fig. 161, No. 2087320877, 4 /s n 

It, Fig. 157. - - Mercury ^ 
7 


it. Grofie 

4 
50 

50 

70 

25 
75 
50 

30 
40 
60 

25 
50 

50 

50 

15 
20 
25 
30 
40 
55 
65 
80 
95 
20 
50 
80 

50 
90 

50 


Fig. 158, No. 20864, l / 3 nat. Grofie. Fig. 160, No. 20869, Y 5 nat. Grofie. 

20861. Quecksilberbiichse aus Buchsbaum, mit Stahlhahn, 1 kg Inha 
box Boite a mercure 


20862 dieselbe 3 kg Inhalt . ... 




8 
10 

1 

2 
4 
3 
1 

1 
1 
1 
2 
2 

1 

3 

1 

1 
1 
2 

7 
3 


20863 dieselbe 5 kg Inhalt . . . . 




20864. Tiegelzange aus Eisen, lackiert, Fig. 158. -- Crucible tong. - - Pince pour creusets 


20866 aus Neusilber ... 




20867. Ltitrohr, zerlegbar, mit Platin-Spitze, Fig. 159. - - Blowpipe. 
20868 einfacher 


Chalumeau .... 


20869 nicht zerlegbar Fig. 160 




20870. Eiserne Schale, flach. -- Capsule of iron. - - Capsule enfer. - - 80 mm Durchmesser 
20871 100 mm Durchmesser .... . 


20872 150 mm Durchmesser . . . . 




Tiefe Schalen haben doppelten Preis. 

20873. Biegsame Leitungsschnur, Fig. 161 (W. D. Fig. 468 [454]), mit Guttapercha isoliert, mit 
Wolle umsponnen und umkloppelt, mit Kupferdrahten an den Enden von 3 qmm Kupfer- 
querschnitt. - - Flexible conducting lace. - - Cordon conducteur. - - 0,5 m lang . . . 
20874 dieselbe 075 m lang . . . . 


20875 dieselbe 1 m lang . . . . 




20876 dieselbe 1 5 m lang . .... 




20877 dieselbe 2 m lang . . ... 




Diese Schnuren sind ihrer bequemen Handhab.ung wegen sehr zu empfehlen. Starkere Leitungsschnuren 
auf Wunsch. 

20878. Kupferdraht, mit Seide doppelt umsponnen. Copper wire, covered with silk. - 

Fil de cuivre, couvert de soie 
Durchm. in mm 0,2 0,3 0,5 0,7 1.0 1,5 2,5 4 


Preis fur 1 kg M. 28.- 18.- 11. 8.50 7.50 7. 


6.50 6- 5.25 5.25 


Lange,, 1 m 3600 1600 560 300 1 40 65 36 23 16 9 
20879. - 0,9 mm stark, mit Guttapercha umwickelt und mit Baumwolle doppelt umsponnen, 
fiir elektrische Klingel- und Telephon-Leitungen. - Covered with gutta-percha and 
cotton Convert de gutta-percha et coton . . ...10m 


20880 blank Bare Vw 1 mm stark oder starker 


kg 


20881. Gummischlauch aus schwarzem Patentgummi. - Caoutchou 
de caoutchouc, noir 
No. 4/0 1,6 mm Loch, 0,5 mm Wand | 
3/0 1,8 0,5 j 
2/0 2 0,6 \ 
1/0 3 0,6 
1 3,5 0,8 J 
n 2 0,8 
>, ^ /2 4, j 1 ,U 
-5 5 ,,1 ,2 J 

7, "* O 1 ,-t 

), J 1 ,1 11 l 11 11 
60 17 
" 11 11 > 11 " 

,,7 9 2,0 

o 1 n on 

>, ), *" 11 11 

20882. Gummischlauch, grau. - - Caoutchouc-pipe, grey. - Tuya-t 
20883. -- desgl., grau, 9 mm Loch, 2 mm Wand, fiir Gasbrennerv 
20884. Metallschlauch, biegsam (D. R.-P.) fiir Gas- und Wasserl 
1,25 m lang, mit Gummiansatzen. - - Flexible metal tube. - 


c-pipe, black. Tuyau 
IOO g M. 3. - 

M 

r> 

100 g M. 2. 75 

M 

100 g M. 2. 50 

n 

100 g M. 2.40 

,1 
(, dc caoutchouc, gris kg 
erbindungen . - . . m 

eitung, 8 mm lichte Weite, 
Tube flexible en metal . 



62 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 162, No. 20888, 
Ye nat. GroOe. 



Fig. 163, No. 20891, 
Yr Y2 "at. Grofie. 



Fig. 167, No. 20902, Yta nat. Grofie. 





Fig. 164, No. 20894, 
Ye nat. Grofie. 



Fig. 165, No. 20900, /a 1 /* nat. Grofie. 



Fig. 166, No. 20901, 
Ya Vs nat. Grofie. 



20885. Gummistopsel verschiedener GroBe. - 

No. I _2_ 3 .4 5 r, 
Durchm. oben mm 10 12 15"T6~T8 20 

7 9"~10~I2 14 16 20 



unten mm 

Lange mm 

Stuck W. 



Rubber stopper. - - Bouchons en caoutchouc 
7__ 8 9 10 II 12 13 14 ^5 16 
23 25 28 30 31 35 40 42 45 10 
22 



28 
22 



24 27 30 35 37 40 43 



20 

0.05 



21 20 22 22 20 30 30 28 30 30 33 33 33. 33 35 



0.10 0.10 0.15 0.20 0.20 0.35 0.50 0.50 0.50 0-55 0.70 1. 1.10 1.20 1.50 

Fur Durchbohren der Stopsel wird jedes Loch mit M. 0.05 berechnet. 

20886. PneumatJSChe Wanne fur Wasser, aus starkem Doppelglas, in Messingrahmen mit ver- 
legbarer Briicke von Spiegelglas, 310 mm lang, 170. mm breit, 120 mm hoch. - Pneu 
matic trough. - - Cuve pneumatique 

20887. Auffangzylinder aus Glas, hohe Form, mit mattgeschliffenem Rande, ohne Stopfen und 
ohne Teilung. Glass cylinders. - - Gobelets en verre 

Grofie mm 155 X 40 1_55 X 52 190 X 50 210 X 80 
M. 



-.60 .70 

20888. Becherglaser, Fig. 162. - - Beakers of glass. 

5 8 



-.70 1.- 

Gobelets en verre 
12 Stuck im Satze 



M. 3.- 4. 9.- 

20889. Biegerdhren. Tubes of soft glass. - Tubes en verre facilement pliable 

20890. Biirette mit Quetschhahn. Burette with pinchcock. - - Burette a pince 

25 50 75 100 ccm Inhalt 

ccm geteilt 



20891. 




Vio 


VB 


Va 


Vi cc 


M. 

- mit Glashahn 


2.75 
, Fig. 

25 


3.25 
163 
50 


3.75 
75 


f- 

100 cc 




/10 


v 


V 2 


Vf CC 


M. 


4.75 


5.25 


6. 


7. 



ccm Inhalt 

ccm geteilt 

4.75 5.25 ~ 6.- ~T~^ 

20892. Schwimmer dazu. - Floats for burettes. - - Flotteurs pour burettes ... . . 

20893. Zylinder mit Stopsel (Mischzylinder), in ccm geteilt. Cylindrical jar. Eprouvette 

_1()0 1*50 200 250 500 1000 ccm Inhalt 
M. 2.60 3.- "3.30 3.75 4.75 6.80 



Ji 



24 



2 80 



75 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



63 



20894. Zylinder mit Ausgufi (MeBzylinder, Mensuren), Fig. 164. Cylindrical jar graduated. 

Eprouvette graduee 

10 25 50 100 1 50 200 250 500 1 000 2000 ccm Inhalt 

M~IT70~T^ MO 1.75 2.- 2.25 2.50 3. 7.50 

20895. Eudiometer nach Bunsen. - Bunsen s eudiometer. - Eudiometrc dc Buns en 

300 500 700 800 mm Teilung 

M. 4.50 5.75 7.- 7.80 

20896. Exsiccator nach Fresenius mit aufgeschliffener Kappe und Messingring. -- Fresenius 
desiccator. - - -Dessiccateur dc Fresenius - - 75 mm Durchmesser 

20897. -- desgl., 100 mm Durchmesser 

20898. - - nach Scheibler, mit Glasdcckel, flach , . 

20899. -- zum Evakuieren mit Glashahn 

20900. Flasche fiir Fliissigkeit mit engem, Oder fiir Pulver mit weitem Hals, mit Griff- oder 
Deckelstopfen, Fig. 165, aus weiBem Glase. Bottle for liquids and reagents. - 
Flacon pour liquides et re"actifs 

150 200 300 400 500 _JOOO g Inhalt 

M~ - .60 -.75 -.85 1.- 1.25 1.45 

2090 1. Flasche fiir Reagenzien Oder Pulver mit Emailleschild, eingebrannter schwarzer oder 
radierter Schrift, mit hohem oder flachem Stopfen, mit enger oder weiter Offnung, Fig. 166. 

- Bottle with enamelled label. - - Flacon avec etiqiiette vitrifiee 

100 200 300 400 g Inhalt 

M. 1.10 1.25 1.45 1.65 

Aus schwarzem, gelbem oder blauem Glase 20 / teurer. 

20902. Reagenzien -Etagere, Fig. 167, von poliertem Erlenholze, mit zwei Schiebekasten und drei 
bis vier Etagen zur Aufnahme der mit gut schlieBenden Deckelstopfen versehenen Flaschen 
von 33 bis 125 ccm Inhalt. Die Flaschen sind mit eingebrannter Schrift versehen. - 
Box for Reagents. - - Boite a reactifs 

mit 24 32 40 48 Flaschen 

M. 36.50 43.50 50.50 57.50 
in Mahagoni oder Eiche mehr 6. 7.50 9. 10.50 

20903. Gehartete Filter. - - Filters. - - Filtres 

Durchmesser cm 4 11 15 24 



10 Stiick M. .20 -.30 .60 .80 



1.50 



100 Bogen 
Flacon laveur 



20904. Mitteldickes Filtrierpapier, vollkommen weiB und besonders rein, auch fiir schwieriger 
filtrierende Fllissigkeiten geeignet, 58 X 58 cm groB 

20905. Gaswaschflasche nach Bunsen. - - Bunsen s gas washing bottle. 
de Bunsen 

200 400 500 ccm Inhalt 

M. 1.40 1.60 2. 

20906. GliJhschiffchen. - - Wherry of porcelain. - - Nacelle en porcclaine . . 

20907. -- groBer 

20908. Hahn von gepreBtem Glas. -- Glass stopcock. - - Robinct en verre . . 

20909. Dreiweghahn von Glas, mit 3 Ansatzrohren, mit rechtwinkliger Bohrung. 

way stopcock. - - Robinct a trois votes 

20910. Dreiweghahn von Glas, mit 2 Hahnen. Three way stopcock. Robinet a 
trois vois 

20911. Messinghahn, mit wellenformigen Schlauchstlicken. -- Brass-stopcock. - 

laiton . 



Three 



20912. Kochkolben. 



Flask of white glass. - 

too 



Matras en verre blanc 
150 200 250 300 500 1000 ccm Inhalt 



M. 0.35 0.40 0.45 0.55 0.05 0.75 0.85 

20<)I3. mit verstarktem Hals 0.40 0.45 0.50 ().(>() 0.75 O.S5 0.95 

20914. aus schwer schmelzbarem Glas 0.45 0.50 0.55 0.70 o.MO I.- 1.10 



75 
50 
50 
50 



16 



50 



35 
50 
1 



50 



64 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 176, No. 20928, 
Vs Vio nat. GroBe. 




Fig. 177, No. 20929, 
s nat. GroBe. 



Fig. 168, No. 20915, 
s nat. Grofie. 



Fig. 169. No. 20917, 
s nat. GroBe. 



& 

Fig. 170, No. 20920, Fig. 171, No. 20921, 
Vs nat. Grofie. Vs nat - Grofie. 




Fig. 178, No. 20930, 
s nat. Grafie. 




Fig. 172, No. 20923, J /2 nat. Grofie. 



Fig. 173, No. 20925, % nat. Grofie. 



Fig. 174, No. 20926, 
Vs nat. Grofie. 



Fig. 175, 
Vs nat 



No. 20927, 
GroBe. 



A 

20915. Korkbohrer von Messing, 12 Stuck im Satz, Fig. 168 8 50 

20916. 9 6 50 

20917. 6 Fig. i6 9 4 

20918. Stahl, 6 7 

20919. 12 15 

20920. Korkbohrapparat, Fig. ijo, zum Festschrauben auf dem Tische, mit 8 vernickelten 
Stahlbohrern von 4 bis 15 mm Durchmesser. - - Machine for boring corks. Machine 
pour percer des bouchons 23 

20921. - derselbe, Fig. iji, mit Schraubzwinge zum Anschrauben an die Tischkante . . 25 

20922. --in grofier Ausfiihrung, zum Festschrauben auf dem Tische, mit 15 vernickelten 
Stahlbohrern von 4 bis 25 mm Durchmesser 35 

20923. Korkbohrerscharfer, Fig. 172. Kork-borer sharpener. Affileur pour perce- 
bouchons 1 50 

20924. Korkzange von Stahl, vernickelt 5 

20925. Pinzette von Messing, doppelt mit Platinspitzen, Fig. i?j 7 50 

20926. einfach mit Elfenbeinspitzen, Fig. 174 2 

20927. Fig. i 75 75 

20928. Kristallisierschalen mit flachem Boden, 10 Stuck von 50 150mm Durchm., Fig. i?6. 

Crystallizing basins with flat bottom. - - Cristallisoirs en verre blanc .... 5 50 

20929. MeBkolben. mit einer Marke am Hals. - - Measuring flask. - - Ballon jauge 

25 50 100 250 500 1000 ccm Inhalt 
ohne Stopfen, Fig. 177 M. 0.40 0.45 0.60 0.85 1.20 1.50 

20930. -- mit Stopfen, Fig. 178 0.60 0.70 0.80 1.25 1.45 1.80 

20931. Pulvermtirser aus Gufieisen mit Pistill, ausgedreht, 145 mm hoch. Iron mortar. 

Mortier en fer 12 

20932. Achatmdrser mit Pistill. auBerer Durchmesser 60 mm. Agate mortar. - - Mortier 
d" agate 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



65 




Fig. 179, No. 20934, /a 1 / . nat - Grofie. 




Fig. 180, No. 20936, l /. 2 nat. Grofie. 

20933. Voll- Pipette. Pipette. Pipette jaugee 

_ 1_ 2 5 10 20 25 

M. 0.30 O35 O45 (X55 ~ 

20934. Porzellanschale mit Ausgufi, Fig. 
- Capsule en porcelaine a bee 

70 80 




Fig. 181, No. 20943, % nat. Grofie. 



_ 50 100 200 ccm Inhalt 
0.75 1.30 1.50 2.- 
Evaporating basin of porcelain with spout. 



85 



90 



100 mm Durchmesser 



M. 0.35 0.45 0.75 0.85 0.90 

20935. Porzellantiegel mit Deckel. - - Porcelain crucible with cover. 

laine, a couvercle 

No. 000 00 I 2 3 4 



Creuset de porce- 



5 



3,6 



7,25 



11 



15 



30 



45 



105 



- Test tubes. - 
100 


- Eprotivettes 
160 


180 


mm hoch 


16 


16 


20 


mm Durchmesser 



M. 0.25 0.35 0.55 0.60 1. 1.20 1.30 1.50 

20936. Halter fiir Porzellanschalen und Tiegel, Fig. 180, aus vernickeltem Uhrfederstahl . . 1 25 

20937. - - derselbe, aus Reinnickel 2 50 

20938. Probierglaser. 

10 Stuck M. 0.50 060 0.85 

20939. Probierglasgestell, unpoliert, fiir 12 Glaser. -- Test tube stand. Porte-ttibes a essais 1 50 

20940. - - mit Sta ben zum Trocknen der Glaser 1 75 

20941. -- poliert, fiir 12 Glaser 2 30 

20942. -- poliert, fiir 12 Glaser, mit Sta ben zum Trocknen der Glaser 2 60 

20943. Halter fiir Probierglaser, Fig. 181, aus vernickeltem Uhrfederstahl 1 25 

20944. -- derselbe, aus Reinnickel 2 50 

20945. Reibschale aus Porzellan mit Ausgufi und Pistill. - - Porcelain mortar with spout and 
pestle. - - Mortier a bee et pilon, en porcelaine 

70 100 130 mm Durchmesser 

M. 0.80 1.10 1.50 

20946. Retorte, I. Qualitat, ohne Tubus. Retort. Cornue 

100 150 250 300 500 1000 ccm Inhalt 



M. 0.25 0.30 0.40 0.50 0.60 
20947. -- mit Tubus und eingeschliffenem Stopsel 



0.75 



JOO 
0765" 



150 250 



300 



JOO 
1. 75 



1000 ccm Inhalt 



M, 0.65 0.75 I. 1.25 

20948. Retorte aus schwer schmelzbarem Glase, mit Tubus und Stopsel. Retort of the 
most infusible glass. - - Cornue en verre difficilement fusible 

50 100 250 500 ccm Inhalt 

M. 0.90 

20949. -- ohne Tubus 0.70 

20950. Vorlagen zu Retorten, I. Qualitat 

ohne Tubus . 

20951. -- mit 1 Tubus . . . 

20952. -- mit 2 Tuben . . . 

20953. Ruhrstab aus Glas, 25 err 



1.05 


1.80 


230 




0.85 


1.50 


2. 




litat 100 


250 


500 ccm 


Inhalt 


M, -.60 


-.90 


1.10 




--90 


1.50 


2.50 




1.20 


1.75 


3. 




ig. Stirrer. 


Baguette 



66 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 182, No. 20954, l / 8 nat. GroBe. 




Fig. 183, No. 20969, Vo nat. GroOe. 



20954. Transportable Riihrvorrichtung mit Turbine nach Prof. E. Fischer, auf Stativ, Fig. 182. 
Portable stirring apparatus with turbine. - Appareil agitateur avec turbine . . 

20955. Trichter. -- Funnel. -- Entonnoir 

50 70 120 150 mm Offnung 



25 



M. 
20956. Trichterrbhre. 



-.25 ~ .30 -.45 .75 

- Funnel for gas bottles. Tube de surete a entonnoir 
315 420 525 625 mm Rohrlange 



M. .35 -.45 .65 .80 

20957. Sicherheitstrichter mit einer Kugel. Safety funnel with 
surete a une boule 

20958. - - mit 2 Kugeln. - - With 2 bulbs. -- a 2 boules .... 

20959. Scheidetrichter. Separatory funnel. Entonnoir separateur 



one bulb. Tube de 



/I 



1 



1 1 /* Liter Inhalt 



M. 1.25 1.75 2.30 2.80 

20960. Trockenzylinder nach Fresenius, 250mmhoch. Drying cylinder. Cylindre-se choir 

20961. Trockenrbhre nach Schmitz (Fresenius, Zeitschr. f. analytische Chemie 23, 515). - 
Drying tube. - Ttibe-se choir 

20962. Uhrglas. Watch glass. Verre de montre 

50 60 80 100 mm Durchmesser 

MT^20~~ .25 .40 ~ .50 

20963. Uhrglasklemme. - Cramp for watch glasses. - Pince poiir verres de montre 

20964. Verbrennungsrbhren. -- Combustion tubes. - Tubes pour la combustion a V analyse 

organique kg 

Woulffsche Flasche. Woulffs bottle. - - Flacon de Woulff 

Inhalt 1 1,5 3 Liter 

20965. - - mit 2 Halsen 

20966. - - mit 3 Halsen 

20967. - - mit 2 Halsen und Tubus am Boden 

20968. mit 3 Halsen und Tubus am Boden 



; 55 
70 



2 50 



60 

3 25 



M. 


1.75 


2.25 


2.60 


3.10 




2.25 


2.75 


3.10 


3.60 


n 


2.25 


2.75 


3.10 


3.60 




2.85 


3.35 


3.70 


4.20 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



67 





Fig. 184, No. 2097 1, /8 nat. Grofie. 



Fig. 187, No. 20977, 
/ 7 nat. Grofie. 




Fig. 185, No. 20972, >/ 4 nat. Grofie. 




Fig. 186, No. 20973, >/ 7 nat. Grofie. 



20969. Vakuum-Destillierapparat, Fig. 183, mit Wasserluftpumpe mit Ruckschlagventil, Ktihl- 
apparat und SammelgefaB. Inhalt der Vakuumpfanne 31.-- Apparatus for destination 
in vacuo, with water exhaust pump with return-valve, cooling apparatus and re 
servoir; capacity of the vacuum-vessel 3 liters. - - Appareil pour distillation dans le 
vide, muni d une pompe aspirante a I eau avec soup ape de retenue, rafraichisseur et 
reservoir ; capacite du vase pour le vide j litres 

Der Apparat gestattet sowohl das Arbeiten im Vakuum, als auch mit einer iiber dem eigentlichen Siedepunkte 
liegenden Temperatur. Er besteht aus der unteren Vakuumpfanne von Kupfer mit Ablafihahn, Glaszylinder, Metall- 
deckel mit Vakuummeter und Thermometer, sowie den Rohranschliisseii. Im Innern der Vakuumpfanne befindet 
sich eine kupferne Heizschlange. Der Kuhlapparat besteht aus Kupfer und enthalt eine Kiihlschlange von reinem 
Zinn. Das ablaufende Wasser der Luftpumpe, die ein Ruckschlagventil besitzt, wird zum Kiihlen benutzt. 

20970. -- derselbe, Inhalt der Vakuumpfanne 11.-- The same, with vessel of i liter. - 
Le meme, capacite du vase i litre 

20971. Amerikanische Eismaschine, Fig. 184, zur Erzeugung von reinem Eis oder Fruchteis 
durch eine Kaltemischung, bringt 1 ! / 2 Liter Wasser in 1 5 Minuten, Fruchteis in 8 12 
Minuten zum Gefrieren. Bequeme Handhabung. Mit Beschreibung und Rezepten. 
American freezing machine. - - Maschine de congelation 

Als Kal aerzeuger wird bei dieser Maschine eine Mischung von Eis oder Schnee mit Salz verwendet. 

20972. Eiszerkleinerer dazu, Fig. 185. - - Ice chopper. - - Hachoir pour glace 

20973. Eismaschine zur Herstellung kleiner Mengen von absolut reinem Eise, nach Liebreich, 
Fig. 186, liefert in 1 5 Minuten 500 600 g Eis. - - Ice-engine, producing small quan 
tities of absolutely pure ice (from 500 to 600 g in 15 minutes). - - Machine a glace, 
produisant de petites quantites de glace (de joo a 600 g en 75 minutes) 

Die Wirkung dieser Maschine beruht darauf, dafi salpetersaures Ammoniak (Ammon. nitric.) beim Auflosen 
Warme bindet, so dafi die Temperatur um etwa 25 C. sinkt. Da das zur Eisbildung notwendige salpetersaure Ammoniak 
durch Abdampfen der Losung stets wiedergewonnen wird, so ist die Herstellung des Eises sehr bequem und billig. 

Eis und Salz werden bei dieser Maschine zur Kalteerzeugung nicht verwendet. 

20974. -- dieselbe, filr eine Herstellung von 1000 bis 1200 g innerhalb 15 Minuten. -- The 
same, producing from 1000 to 1200 g in 15 minutes. La meme, produisant de 
woo a 1200 g en /j minutes 

20975. Emaillierter Kessel zum Eindampfen des salpetersauren Ammoniaks. Enamelled boiler 
for vaporizing nitric ammonia. - Chaudiere emaillee pour la vaporisation d ammo- 
nium nitrique 

20976. GefaB zur Aufbewahrung des festen Eises. Vessel to preserve the solid ice. - 
Vase pour conserver la glace fabrique"e 

20977. UbersteiggefaB zum Einschalten zwischen Apparat und Pumpe, 2 1 Fassungsvermogen, 
Fig. i8j. - - Vessel to be interposed between the apparatus and the pump, holding 
2 liters. - - Vase s interposant entrc I apparcil et la pompe, de 2 litres dc capacite 

Das iibergestiegene Wasser wird von der Pumpe selbsttatig abgesaugt; in der Figur ist a das Verbindungs- 
rohr nach der Wasserluftpumpe, b dasjenige nach dem Vakuumapparat. Vakuummeter ist im Preise eingeschlossen. 



230 



205 

15 

3 

37 



60 

9 
12 

10 



5* 



68 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 188, No. 2097820984, V* Vc nat - Grofie. 



Fig. 189, No. 20985, 



Chemische and chemisch-technisclie Wagen nnd Gewichtssatze. 

Chemical Balances and Sets of Weights. Balances pour chimistes et series de poids. 
Chemische Wage mit kurzem Balken, Fig. 188. 

Balken aus Phosphorbronze, vergoldet, mit Korrektionsvorrichtung der Achsen und Kompensationsgehangen. in Mahagonischrank 
mit Oberlicht, Vorder- und Hinterschieber und Seitentiiren, auf Marmorplatte. Gleichzeitige Balken- und Gehangearretierung und 
Schalenberuhigungsvorrichtung. Der Balken spielt auf Plan-Achatlager, auf den Endprismen ruhen Gehange mit Plan-Achatsteinen. 
Die drei Achsen aus Achat oder Stahl. Schalen platin-plattiert, Vorrichtung zum Aufsetzen und Verschieben der Reitergewichte. 

Listen-No. 20978 20979 20980 20981 20982 20983 20984 



2000 
1 


1000 
0,5 


500 
0,1 


200 
0,1 


200 
0,5 


100 
0,05 


100 g Belastung fur jede Schale 
0,1 mg Empfindlichkeit 



M. 475. 380. 295. 235. 230. 220. 210. 

20985. Analytische Wage nach Bunge, Fig. 189, fur 200 g Belastung, Balken aus hartgewalztem Aluminium, 
samtliche schwingenden Teile aus Argentan; alle Achsen, Lager und Kontaktstellen des Balkens aus Achat; 
in Mahagonigehause mit schwarzer, weiBer oder heller Glas- oder Marmorplatte; Schalen aus Argentan, 
vergoldet; gibt bei Mittelbelastung fiir 1 / 10 mg einen Grad Ausschlag ........ M. 250. 

Analysen-Wage, Fig. 190; Lager Achat, Schalen vergoldet oder platinicrt, Glaskasten von Mahagoniholz mit 
4 Glasschiebern auf schwarzer Spiegelglasplatte, Reiterversetzung bei geschlossenem Kasten. 
Listen-No. 2098<> 20987 20988 20989 

Tragkraft 

Schalendurchmesser 
eit 
M. 



kraft 


5 


50 


200 


ssser 


35 


50 


80 


ikeit 


0,1 


0,1 


0,2 



1000 
110 

l,0 



mm 
m 



105. 120. 140. 180. 

Dieselbe Wage vollstandig ohne Stahl- und Eisenteile, die Achsen von Achat, 
Listen-No. 20990 20991 



Tragkraft 



5 



50 



20992 

200 



20993 

1 000 g 



M. I20:- 135. 155. 200. 

Die Gestelle der Wagen No. 20986 bis 20993 sind in ihrer Form so gewahlt, dafi auf einfachste Art die Auslosung der 
3 Schneiden bewirkt werden kann, wodurch die Wagen bei gleicher Leistung sich billiger stellen als solche mit runden Saulen. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



69 




"" 

Fig. 190, No. 2098620993, %\ o nat. Grofie. 




Fig. 191, No. 20994, y,-, nat. Grofie 



Fig. 192, No. 2099520998, l / 4 %o*t. Grofie. 




20994. Prazisions-Schnellwage nach Bunge, Fig. 191, fur 200 g Belastung, mit Linsenspiegel-Ablesung und 
zwei tiber einander liegenden Skalen, Gehause mit Schieber und Seitentiiren. 

Urn die Vio mg bei der sehr schnell schwingeuden Wage direkt ablesen zu konnen, ist an der Saule ein Sfach vcrgrofiernder 
Linsenspiegel (achromatisches Objektiv mit Silberbelag) angebracht, welcher eine in 1 / i mm geteilte. ca, 20 mm oberhalb der 
Elfenbeinskala befmdliche Milchglasskala in ihrem ganzen Umfange ohne Reflexe oder Verzerrungen vorzuglich vergrofiert. 

Die Wagungen auf mg werden an der Elfenbeinskala abgelesen; bei Bestimmung der /io mg ist nur 
ein Blick auf die Glasskala im Spiegel zu werfen, urn mit voller Sicherheit die Vio mg zu konstatieren. 

Da also nur im letzten Augenblick der Spiegel und die mit beiden Augen akzulesende Vergrofierung benutzt wird, 
werden die Augen in keiner Weise angestrengt: es ist das Arbeiten mit den beiden Skalen vorzuglich, sicher und schnell. Bei 
alien Belastungen im Spiegel 1 Grad, an der Elfenbeinskala 2 Grad pro mg. 

Achsen und Lager aus bestem Achat, auf Marmorplatte . M. 200. 

auf Glasplatte mehr M. 5. . Statt des Spiegels die vorzugliche Mikroskopablesung anzubringen, 
verteuert die Wage urn M. 10.. Samtliche schwingenden Teile vergoldet oder platiniert, mehr 
M. 10. . Gehause von Mahagoni, mit ausbalanziertem Vorderschieber, mehr M. 10. . 

Chemische Wage, Fig. 192, in poliertem Nufibaumschrank auf Marmorplatte, mit Vorderschieber, Schubkasten 
und Stellschrauben, Balkenarretierung und Schalenberuhigung, Mittellager und Endgehange aus Achatsteinen, 
Schalen vernickelt. Listen-No. 20995 20990 20997 20998 

10 



M. 



100 
1 

70. 



50 
1 



20 
1 



I 



g Belastung fur jede Schale 
mg Empfindlichkeit 



60. 55.- 



70 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 194, No. 2100921014, V* Ye nat. Grofie. 



Fig. 193, No. 2099921003, Vs^V" nat - Grofie. 




Fig. 195, No. 21015 21018, Y*- /e nat. GroBe. 



Fig. 196, No. 21019, Y nat - Grofie. 



Wage, vernickelt, in poliertem Mahagonikasten mit Schieber (feststellbar), Fig. 
Listen-No. 20999 21000 21001 21002 



21003 



Tragkraft 50 



100 



250 



500 



1000 g 



M . 50. 55.- 65.- 70. 80. 

Kurze Schale fur spezifische Gewichtsbestimmungen 

Listen-No. 81004 __%^>__ 81006 81007 81008 

Tragkraft ~50" ~lQO~ ~250 

~ET 3. 3.50 ~^- 



4.50 



5. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



71 




Fig. 197, No. 21020, V* nat - Grofie. 

Prazisionswage, fiir chemische und physikalische Arbeiten gleich gut venvendbar, mit groSter Emp 
findlichkeit, auch als hydrostatische Wage eingerichtet, Fig. 194., mit Arretierung fiir Balkan und 
Schalen; Glasgehause mit ausbalanziertem Vorderschieber. 

Listen-No. 21009 21010 21011 21012 21013 21014 
TragMigkeit 100 200~ 500 1000 2000 5000 g 



auf Brett M. 70. 80. 85.- 95. 135.- 165. 
aufUntersatzmitStellschrauben 85. 90. 95. 105. 150. 175. 

Chemische Wage nach Bunge, auch als hydrostatische Wage verwendbar, Fig. 195, Empfindlichkeit 
0,5 bis 5 mg, mit Arretierung des Balkens und der Schalen. Der Kasten aus Nufibaum hat Yorder- und 
Hinterschieber. Fiir hydrostatische Versuche wird eine kurze Wagschale und ein Tischchen beigegeben. 
Listen-No. 21015 21010 21017 21018 



Tragfahigkeit 1 00 



200 



500 



1000 "g 



M. 90. 



100.- 



120. 



135. 



21019. Eichfahige Wage zu feineren Wagungen, Fig. 196, fiir spezif. Gewichtsbestimmungen fliissiger und fester 
Korper und zur Priifung der Gewichte (bis 200 g) mit den Gebrauchsnormalen. 

Preis auf Risen- oder Holzplatte M. 45. 

Die Abbildung zeigt die Wage zum spezifischen Wagen von Fliissigkeiten aufgestellt; werden der Senkkorper und das 
Gegengewicht in die Haken am Gestell eingehangt, dann 1st die Wage ohne alles Weitere zum gewohnlichen Wagen fertig. 

Empfindlichkeit 1 mg. Tragkraft 50 g, kann aber bis zu 200 g benutzt werden. Schalendurchmesser 70 mm. Kurzarmiger 
schnellschwingender Aluminiumbalken mit Arretierung. 

Messingschalen und Papiermache-Einlagen mit Handgriff in Kreuzen liegend. 

Thermometerkorper (Reimanns Patent) mit 2 Gegengewichten, 10 und 5 g schwer, mit Senkglas. 

21020. Wage zur Bestimmung des spezifischen Gevvichts leichter und schwerer Fltissigkeiten und fester Korper, 
Fig. igj. - Balance for determining the specific weight of light and heavy liquids and of solids. 

- Balance pour determiner le poids specifique des liquides pesants et legers et des solides M. 40. 

Der Balken spielt auf Achat, Stofipla ttchen von Achat, Patentthermometerkb rper nach Reimann, Reitergewichte, Glaszylinder. 
Pinzette, 2 Schalen fiir Wagungen, eine dritte Schale zur Bestimmung des spezifischen Gewichts fester Korper, federnde Arretierung, 
hoch und niedrig stellbar, in verscblieBbaren Mahagonikasten einlegbar. 

Patentkorper, 5 g verdrangend. - - Patent bodies, removing 5 g of water. - - Corps plongeur deplacant 
5 g d eau. Listen-No. 21021 21022 21023 21024 21025 



justiert bei 15C. 



17,5C. 27,5 C. 



3.50 



4.- 



100C. 

~ 5. 



60 Fahrenheit 



72 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 200, No. 21028, VG nat. GrSfie. 





Fig. 198, No. 21026, / 4 nat. Grofie. 



Fig. 201, No. 2103021032. / lt nat. Grofie. 



Fig. 199, No. 21026, / nat. Grofie. 



21026. Araometer nach Reimann, Fig. 198 und i 99 , zur Bestimmung des spezifischen Gewichts von Flussig- 
keiten, mit einem Eingramm-Patentkorper und einer Schale zur Anwendung als Substitutionswage, in 
poliertem Kasten eingelegt, mit 2 Glaszylindern. - - Reimann s areometer for determining the specific 
weight of liquids. - - Areomttre de Reimann, a determiner la densite des liquides . . M. 26. 

- dasselbe in Glasgehause. -- The same with glass-case. Le mcme avec caisse vitree 40. 
21028. Wage zur Bestimmung des spezifischen Gewichts nach Mohr, Fig. 200, mit arretierbarem Stativ 

und Schalen fur gewohnliche Wagungen, Messing lackiert. - - Mohr s balance for determining 
specific weight. - - Balance de Mohr pour determiner le poids specifique M. 36.- 

Die Wage dient zur Bestimmung des spezifischen Gewichtes auf die 4. Dezimale sowohl von Fliissigkeiten als auch von 
festen Korpern. Samtliche Teile sind in der verschliefibaren Schublade des Kastens eingelassen. 

- dieselbe, mit vernickelten Messingteilen. -- The same, brass nickeled. La meme en 
laiton nickele M 40 

Hydrostatische Wage, Fig. 201. - - Hydrostatic balance. Balance hydrostatique 
Listen-No. 21030 21031 21032 



1 
10 



2 
20 



M. 65.- 



5 kg Belastung 
50 mg Empfindlichkeit 



75. 



90. 



Balken aus Rotgufi, auf Messingsaule spielend, mit Balken-Arretierung, auf Mahagonibrett, mit zu-ei lanren und einer kurzen 
Messingbilgelschale und stellbarem Tellerstativ. Achsen auf Steinen spielend. 

- desgl. in besonders eleganter, grofier, schwerer Ausfuhrung, Fig. 2oia. Hydrostatic balance, larger. 
Balance hydrostatique, phis grande 

Listen-No. 21033 21034 21035 21036 



1 
10 



2 
20 



3 
25 



5 kg Belastung 
25 mg Empfindlichkeit 



M. 100.- 120.- 150.- 180. 

Alle Achsen auf Steinen spielend, mit Balken- und Schalenarretierung, mit z-wei langen und einer kurzen Schale, auf Kasten 
mit Stellschrauben, mit stellbarem Teller stativ. 

21037 - desgl. in einfacher Ausfuhrung, Fig. 202. -- Hydrostatic balance, simpler pattern. Balance 
hydrostatique, plus simple . M. 26 

Mit geteiltem Balken und Balkenunterstutzung an hohem Stativ, mit Aufzug, mit vwei langen und einer kurzen Schale, auf 
Mahagonibrett, Belastung 100 Gramm bei 1 eg Empfindlichkeit. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



73 





Fig. L02, No. 21037. /, 2 nat. Grofie. 



Fig. 201 a, No. 21036, /8 nat. Grofie. 





Fig. 203, No. 2103821040, % l / s nat. Grofie. 



Fig. 204, No. 21041 u. 21042, l / t % nat. Grofie. 



ChemJSCh-technische Wage, Fig. 203, mit massivem Balkan, prismatischen Achsen, mit Balkenarretierung, 
Messingbiigelschalen, in Mahagonischrank mit Vorderschieber 

Listen-No. 21038 21039 21040 



5000 

5 



2000 
2 



M. 130. 



110. 



1 000 g Belastung 
1 eg Empfindlichkeit 

90. - 



21041. Chemisch-technische Wage, Fig. 204, mit Arretierung, auf Mahagonischubkasten, Mittellager und End- 
gehange mit Achatsteinen, Schalen vernickelt, fiir 250 g Belastung mit 5 mg Empfindlichkeit M. 35. 

21042. -- diesclbe, fiir 100 g Belastung mit 2 mg Empfindlichkeit 35. 

Wage fur technisch-chemischen Gebrauch, stark in Messing ausgefiihrt, mit Hebelarretierung, auf poliertem 
Kasten; Prazisionseichung, Fig. 205 auf Seite 74 

Listen-No. 21043 21044 21045 



1000 



500 



250 g Tragkraft 



M. 30.- 26.- 24.- 

dieselbe, aufierclem mit einer kurzen Schale, urn die Wage zugleich als hydrostatische Wage ver- 
wenden zu konnen 

Listen-No. 21046_ 1047 

1000 



M. 35. 



500 
31. , 



250 g Tragkraft 



74 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 207, No. 21051 u. 21052, /8 nat. Grofie 



Fig. 205, No. 2104321045. l /4% nat. Grofie 




Fig. 208, No. 21053-21056, % l / t nat. Grofie. 



Fig. 206, No. 21049 u. 21050, %% nat. Grofie. 



Tarierwage, Fig. 206, mit durchbrochenem Rotgufibalken, mit prismatischen Achsen auf 3 Achatsteinlagern 
spielend, eleganter Messingsaule, Zunge auf Elfenbeingradbogen spielcnd. 

Listen-No. 81040 21050 

3 1 kg Tragkraft 



auf Mahagonikaste-n mit 2 Schubladen M. 55. 50. 

in Glasschrank 90. 85. 

Mohrsche Saulen-Tarierwage. Fig. 20 / ; Balkan in der Saule spielend, 50 mg Empfindlichkeit bei 1 kg Be- 
lastung, vollstandig in Messing ausgefiihrt. 

Listen-No. 21051 21052 



Tragfahigkeit 0,5 



I k{ 



Ohne Kasten und Grundbrett M. 25. 28. 

Auf poliertem Kasten mit 2 Schubladen, * 

Mahagoni oder NuSbaum furniert 37. 40. 

Schalen, statt verlotet, in Kreuzen liegend, Mehrpreis 



M. 3. 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 



75 





Fig. 209, No. 21057, / 3 nat. GroBe. 



Fig. 210, No. 21060, l /s nat- GroBe. 



Stativwage, Fig. 208, mit federnder Balkenarretierung und Schalenberuhigung, mit Gewichtsteller, 2 langen 
und 1 kurzen Schale fiir hydrostatische Versuche, 0,05 g Enipfindlichkeit 



Listen-No. 21053 



a 1054 



100 



M. 16.- 



200 
18. 



21055 

500 
20.- 



21056 



1000 g einseitige Bclastun 
24.- 



2 1 05 7. Demonstrations- und hydrostatische Wage, Fig. 209, mit den in der Figur ersichtlichen Gewichten 

M. 120. 

Die Wage ist 60 cm hoch, mit standfestem Stativ vcrselicn und fiir ihre GroBe sehr empfindlich. Die Ausschlage sind 
groB und lassen sich leicht weithin ablesen. 

Die Wage gestattet zu erklaren: Teilbarkcit des Rebels Verlegung des Schwerpunktes Zu- und Abnahme der Emp- 
findlichkeit bei Verlangerung und Verkiirzung des Hebels Folgen der Verlegung der Aufhange-Achsen iiber oder unter die 
Mittelachse Prufung der Wage auf ihre Gleicharmigkeit - - Justierung der Ungleicharmigkeit --- richtiges VVagen mit einer 
ungleicharmigen Wage Bestimmung des Hebelfehlers Bonutzung der Wage zur Bestimmung des spezifischen Gewichts fester 
und fliissiger Korper. 

Die Wage ist ferner jederzeit als Tarierwage bci Belastung bis zu 1 kg zu verwenden. 

21058. 2 kurze Wagschalen dazu fur hydrostatische Versuche M. 10. 

21059. 1 Etui zum Einlegen und Verschicken der Wage No. 21057 ,. 25. 

21060. Vorrichtung fiir hydrostatische Versuche, Ft?. 210, zum Heben und Senken des Glases auf 
mechanischem Wege M. 20.~ 



76 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 211, No. 21061, /it nat. Grofie. 



Fig. 212, No. 21062, / nat. Grofie. 



21061. GroBe neue Demonstrations- und hydrostatische Wage, Fig. 211 M. 180. 

Die Wage isl 1,1 m hoch und hat bei ihrer Maximalbelastung von 5 kg auf jeder Seite noch 10 mg Empfindlichkeit, 
weshalb sie auch als gewohnliche Wage benutzt warden kann. 

Die Wage besitzt Exzenter-Arretierung, Reiterlineal und 2 Paar Schalen von verschiedener Grofie; da die Gehange unter 
sich genau gleich sind, so konnen die kleineren Schalen auch an Stelle der grofieren gehangt werden. 

Der Wagebalken tragt 2 Zungen und die Saule 2 Skalen, von denen je 1 Stuck dem Vortragenden und 1 Stuck dem 
Auditorium zugekehrt ist. 

Mit der Wage lassen sich u. a. folgende instruktive Versuche vorfuhren: 

a) Gleicharmige und ungleicharmige Wage mit langer Zunge, 

b) Wagen mit dem Reiterlineal, 

c) Gleicharmige Wage mit kurzer Zunge, 

d) Verlangerung eines Hebelarmes, 

e) Verstellen der Achsenlinie nach oben oder unten, 

f) Hydrostatische Wage. 

Vorrichtung fur hydrostatische Versuche siehe No. 21060. 

21062. Demonstrationswage, Fig. 212, auch als Tarierwage verwendbar M. 50. 

Die Wage besitzt nach 6 Richtungen verstellbare Mittel- und Endachsen, verschiebbare Schenkel, verlegbares Ober- und 
Untergewicht zum Vorfuhren der Anderungen, welche die Wage erleidet 

a) bei Verlegung der Durchschnitts-Mittelachse iiber und unter die Durchschnittslinie, 

b) bei Verlegung der einen der beiden Endachsen iiber und unter die Durchschnittslinie, 

c) bei Verlegung beider Endachsen iiber und unter die Durchschnittslinie oder wechselseitiger Stellung, 

d) bei Verlegung der Achsen in die Durchschnittslinie, 

e) bei Verlangerung des einen der beiden Schenkel des Balkens, 

f) bei Veranderung des Ober- und Untergewichts des Balkens, 

g) bei Einstellung der Parallelitat der Endachsen zur Mittelachse, 

h) bei Einstellung der 8 moglichen verschiedenen Stellungen der Endschneiden zur Mittelachse, 
i) bei Einstellung der Mittelachse in schiefer Richtung zu den Endachsen. 

21063. - - dieselbe ohne Schiefstellung der Endachsen und der Mittelachse, also ohne Beriicksichtigung der 
Punkte g, h, i M. 35.- 

21064. Wandbrett zum Aufstellen der chemischen Wage, mit Wandeisen. - - Wall board for taking up the 
chemical balance. -- Planche mur ale pour placer la balance chimique M. 12. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



77 




Fig. 213, No. 21073, 3 / ]0 nat. Grofie. Fig. 214, No. 21080, 3 / 10 nat. Grofie. 



Fig. 217, No. 21086, /4 nat. Grofie. 






Fig. 215, No. 21084, 3 / 10 nat. Grofie. Fig. 216, No. 21085 u. 21093, 1 3 nat. Grofie. 



Fig. 222, No. 21113, /, nat. Grofie. 
Ji 



2 1 070. Ein Satz aualytische Gewichte zu chemisch-technischem und physikalischem 
Gebrauch, genau unter sich stimmend justiert, von 1000 g ab- bis 1 mg gehend, 
zusammen 2001 g enchaltend 

Die Gewichte mit Elfenbeinpinzette befinden sich in einem feinen Mahagonikastchen, bis zu 1 g herab 
haben sie eingeschraubte Kopfchen, sind aus Messing hergestellt und vergoldet, jedes einzelne ist in Samt ein- 
gelassen, die Bruchgramme von 500 bis 1 mg von Platin liegen unter einem dicken Glasdeckel. 

21071. Ein Satz desgl., von 500 g ab bis 1 mg gehend, zusammen 1001 g enthaltend . . . 



21072. 
21073. 
21074. 
21075. 
21076. 



200 

100 
50 
20 
10 .. 



501 

201 

101 

51 

31 



Fig. 213 



Die Gewichtssatze No. 21070 bis 21076 liefere ich auch zum gleichen Preise 
platiniert statt vergoldet. 

21077. Ein Satz analytische Gewichte in etwas einfacherer Ausfiihrung, genau justiert, 
von 1000 g bis 1 mg gehend, zusammen 2001 g enthaltend 

Die Gewichte mit Messingpinzette befinden sich in einem polierten Mahagonikasten ; bis zu 1 g sind sie 
aus Messing mit eingeschraubten Kopfen hergestellt und vergoldet; die Bruchgramme von Neusilber liegen unter Glas. 

2 1 078. Ein Satz desgl., von 500 g ab bis I mg gehend, zusammen 1 00 1 g enthaltend . . . 

21079. 200 I 501 . . . 

21080. 100 1 201 Fig. 214 

21081. 50 1 101 . . . 

21082. 20 ,, 1 51 ... 

21083. 10 1. 31 ... 
Die Gewichtssatze No. 2 1 07 7-2 1 083 liefere ich auch zum gleichen Preise platiniert statt vergoldet. 

21084. Ein Satz aualytische Briicligramme von Platin, von 500 mg bis 1 mg gehend, 
samtliche Einer doppelt enthaltend, in einem feinen Mahagonikastchen mit starker Glas- 
decke, einzeln in Rahmchen liegend, Fig. 215 

21085. Ein Satz amilytische Bruchgramme von Platin, von 500 mg bis 1 mg gehend, 
in Mahagonikastchen mit Deckel und Pinzette, Fig. 216 

21086. Ein Satz Praxisioiisgewichte, Koiitrolliiormale, mit extrafeiner Justic- 
rung I, in poliertem Mahagonikastchen, mit Pinzette, Fig. 2ij, von 200 g bis 1 mg 
gehend, samtliche Zweier doppelt, zusammen 61 1 g enthaltend; die Grammgewichte 
vergoldet, die Bruchgramme aus Neusilber unter Glas 

21087. Ein Satz PrazisioiiMgewichte, mit extrafeiner Justierung I, in poliertem Birn- 
baum-Blockkasten mit Pinzette, die Grammgewichte aus Phosphorbronze. die Bruch 
gramme von Neusilber unter Glas, samtliche Zweier doppelt enthaltend, von 1000 g 
bis 1 mg gehend 



55 



44 
35 
26 
22 
19 
18 



35 

28 

22 

16 

14 

12 50 

11 



50 
50 



18 



26 



78 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 218, No. 21088. , 4 nat. C 





Fig. 221, No. 21107, 3 /io nat. Grofte. 




Fig. 219, No. 21096, 3 /io nat. Grofie. 



Fig. 220, No. 21102, 3 /io nat. GroBe. 



21088. Ein Satz desgl., von 500 g bis 1 mg gehend, Fig. 218 . . . . 

21089. 200 1 

21090. 100 1 

21091. 50 1 

21092. 20 1 

21093. Ein Satz Frazisioiisbriicligrainme, mit extrafeiner Justierung I, von 500 mg 
bis 1 mg gehend, 5, 2 und 1 mg in Aluminium, die ubrigen in Neusilber, in Mahagoni- 
kastchen mit Deckel und Pinzette, Fig. 216 auf Seite 77 . . 

21094. Ein Satz Prazisionsgewielile, mit feiner Justierung II, in poliertem buchenem 
Blockkasten, mit Pinzette, aus Messing, vernickelt, die Bruchgramme aus Neusilber unter 
Glas, 100; 10; 2; 0,1; 0,01 g doppelt enthaltend, 

von 1000 g ab bis 10 mg gehend 

21095. Ein Satz desgl., 500 10 

21096. 200 10 Fig. 219 ... 

21097. ,. 100 ., 10 r , (100 g einmal enthaltend) . 

21098. 50 10 

21099. 20 10 

21 100. Ein Satz Prazisiousgewiclite, mit feiner Justierung 1 1, in poliertem buchenem Block 
kasten mitPinzette, aus Messing, vernickelt, die Bruchgramme aus Neusilber ohne Glas, 100; 10; 
2; 0,1 g doppelt enthalt., von 1000 g bis 100 mg gehend 

21101. Ein Satz desgl., 500,, 100 

21102. 200,, 100 Fig. 220 

21103. 1QO,, IOO ., (100 g einmal enthaltend) . . . 

21104. " 50,, 100 ,. 

21105. 20,, 100 

21106. Ein Satz Frazisionsgewichte, mit feiner Justierung II, in poliertem Mahagoni- 
BlOCkkasten, aus Messing, vernickelt, die Zweier doppelt enthaltend, 

von 1000 g bis 1 g gehend 

21107. Ein Satz desgl., 500 1 Pig. 221 . . 

21108. 200 1 

21109. 100 1 

21110. 50 1 

21111. 20 1 



Ji 

19 

14 

9 

7 

6 



15 
10 

7 
6 
4 
3 

17 
II 



50 



4 



16 

11 



50 



50 
50 
50 

50 
50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



79 




Fig. 223, No. 21117 und 21120, / 4 nat. GroBe. 



21112. Ein Satz Prazisionsgewichte mit Justierung III, in einem Schieberkastchen mit 
Pinzette, vernickelt, die Zweier doppelt enthaltend, 

von 10 g ab bis 1 mg gehend 

21113. Ein Satz desgl., 5 1 Fig. 222 auf Seite 77 . . 

21114. 2 1 

21115. 1 1 

21116. Ein Satz Prazisionsgewichte mit Justierung III, in poliertem Nufibaumkasten 
mit Samtpolster, mit Gabel und Pinzette, vernickelt, die Zweier doppelt enthaltend, 

von 10 kg ab bis 1 g gehend 

21117. Ein Satz desgl., 5 1 Fig. 223 . 

21118. 2 1 

21119. Ein Satz Prazisionsgewichte in gleicher Ausfuhrung wie No. 21116, jedoch in 
Phosphorbronze mit extrafeiner Justierung I, 

von 10 kg ab bis 1 g gehend 

21120. Ein Satz desgl., 5 ., 1 Fig. 223 . 

21121. 2 I , 

Die analytiSChen Gewichte haben die peinlichste Justierung, jeder Satz ist mit grotiter Genauigkeit unter 
Sich Stimmend justiert. Sie dienen zu den genauesten physikalischen und chemischen Wagungen. 

Die Gewichtssatze mit der Justierung I haben die Genauigkeit fur Prazisions-Kontroll- und Gebrauchs- 
Normale; sie konnen in \ ielen Fallen die analytischen Gewichte ersetzen. 

Die Gewichtssatze mit der Justierung II haben die Genauigkeit fur HatldelS-Kontroll- und Gebrauchs- 
Normale; sie dienen zu physikalischen Wagungen. 

Die Gewichtssatze mit der Justierung III haben die Genauigkeit gewohnlicher Prazisions- und Medizina - 
gewichte; sie finden Verwendung bei physikalischen Versuchcn, bei denen es nicht auf absolute Genauigkeit 
ankommt, z. B. hydrostatischen Wagungen. 



Jt 

3 
2 
2 
2 



85 

55 
35 

140 
90 
60 



75 
50 
25 



80 Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Projektionsapparate. 



Im folgenden erlaube ich mir, einige einleitende 

allgemeine Bemerkungen iiber die Projektionslaternen 

vorausgehen zu lassen. 

Bei Anschaffung einer Projektionslaterne versaume man nicht, sich an eine Firma zu 
wenden, die sich mit der Fabrikation physikalischer Apparate im besonderen beschaftigt. Es sind 
fiir die richtige Anordnung eines Apparates, der wissenschaftlichen Projektionszwecken dient, viele Punkte 
zu beriicksichtigen, die nur der Lieferant physikalischer Lehrapparate kennt. Die von mir gebauten Pro 
jektionslaternen entsprechen alien an sie zu stellenden Bedingungen, sie sind derart eingerichtet, daB 
in Verbindung mit ihnen optische Banke, Polarisationsapparate usw. unmittelbar und ohne besondere Vor- 
kehrungen fiir die Aufstellung benutzt werden konnen. 

Mit Riicksicht auf den heutigen Stand und den raschen Fortschritt der Elektrotechnik empfiehlt es 
sich, entweder eine Projektionslaterne mit elektrischer Lampe, oder eine solche zu wahlen, die auBer mit 
Elektrizitat auch je nach Wunsch mit einer anderen Lichtquelle gespeist werden kann. Der erste Fall wird 
haufiger sein; denn heutigen Tages steht in den meisten Fallen, auch in kleinen Stadten, der Schule 
Elektrizitat (lurch AnschluB an ein stadtisches oder Privatwerk zur Verfiigung. Aber auch dort, wo zur Zeit 
diese Quelle nicht vorhanden ist, moge man ja von vornherein eine Laterne beschaffen, die fiir elektrisches 
Licht geeignet ist. Bei dem schnellen Entstehen elektrischer Zentralen kann man als sicher annehmen, daB 
binnen kurzem elektrischer Strom zum Speisen der Projektionslampe vorhanden sein wird. In der Tat be- 
sitzen heute schon kleine Ortschaften ihr Elektrizitatswerk, bei denen dies vor einigen Jahren noch sicher 
ausgeschlossen erschien. 

Als groBe Vorziige, die die elektrische Lampe vor anderen Lichtquellen hat, fiihre ich folgende an : 

1. Handlichkeit. Die Bedienung ist sehr einfach und in bequemer Weise durchzufiihren. Da die 
Kohlen mehrstiindige Brenndauer besitzen, ist deren Erneuerung nicht zu ha ufig zu bewirken. Auch das Ein- 
und Ausschalten des elektrischen Stromes geschieht in der bekannten einfachen Weise durch Drehen des 
hierzu bestimmten Schalters. 

2. Sauberkeit. Die Handhabung der Lampe ist auBerst reinlich, da schmutzende, atzende und 
fettende Korper uberhaupt nicht verwendet werden. , 

3. Sicherheit. Da weder mit feuergefahrlichen noch mit explodierbaren Substanzen gearbeitet wird, 
so ist jede Gefahr fiir das Mifilingen der Vorflihrung, sowie die Moglichkeit einer personlichen Verletzung 
ausgeschlossen. 

4. Verwendbarkeit. Es lassen sich mit der elektrischen Lampe samtliche Projektions-Versuche 
ausfiihren, auch diejenigen. die eine intensive Beleuchtung erfordern. Eine Anzahl Versuche mit starkeren 
VergroBerungen ist uberhaupt nur mittels des (elektrischen Bogenlichtes auszufiihren, namentlich die Spektral- 
versuche. 

Wegen der Bedeutung und vielfachen Verwendbarkeit des Projektionsapparates und der Wichtigkeit 
eines tadellosen Funktionierens gebe ich einige Winke iiber die Behandlung der Projektionslampe, ins- 
besondere der elektrischen. 

GroBe Sorgfalt ist bei Verwendung einer elektrischen Bogenlampe der. Wahl der Beleuchtungs- 
kohlen zu schenken; von deren Giite und richtigen Dimensionen, die der Stromstarke der Bogenlampe 
genau angepaBt sein miissen, hangt die Erzielung eines guten gleichma Bigen Lichtes in der Hauptsache ab. 
Ich verwende fiir jede Lampe die genau passenden Kohlenstifte und bitte deshalb, bei Nach- 
bestellungen die Durchmesser und Langen der friiher gelieferten Kohlen genau anzugeben, 
damit die richtige GroBe nachgeliefert wird. 

Eine weitere wichtige Bedingung zur Hervorrufung einer moglichst vorteilhaften und 
hellen Lichtquelle ist die richtige Einstellung der Kohlenstifte. Vor dem Einsetzen neuer 
Kohlenstifte werden die Kohlenhalter soweit von einander entfernt, daB die Kohlen mit einem 
gegenseitigen Abstand von einigen Millimetern hineinpassen, die starkere Dochtkohle kommt 
bei Gleichstrombogenlampen in den oberen Kohlenhalter. Bei diesen stelle man nun die 
untere Kohle bei senkrecht angeordneter Lampe stets so ein, daB sie ein wenig nach 
dem Kondensor zu geneigt ist, wie Figur 224 zeigt. Es wird dann die im Verhaltnis zur 
Fig. 224. verwendeten Stromstarke giinstigste Helligkeit erzielt werden. Die Wirkung wird dadurch her- 
Gunstigste vorgerufen, daB sich bei dieser Anordnung ein seitlicher Lichtkrater in der oberen Kohle bildet, 
Kohlensteikmg. der seine hellsten Strahlen in der Projektionsrichtung aussendet. 




Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



81 



Der Anschlufi der elektrischen Lampe an die elektrische Leitung erfolgt durch eine biegsame Doppel- 
Leitungsschnur, die mit den Anschlufiklemmen der Lampe verbunden und an ihrem freien Ende mit einem 
Stopselkontakt versehen ist. Dieser wird in eine an der Wand des Experimentierzimmers in leicht er- 1 
reichbarer Hohe sich befindende oder von der Decke herabhangende Anschlufidose zur Herstellung 
der Leitungsverbindung hineingesteckt oder zur Losung der Verbindung herausgezogen. 

In die Zuleitung vom Netz nach dieser Anschlufidose mufi bei Gleichstrom ein Vorschaltwiderstand, 
welcher der Leitungsspannung und der Stromstarke der Lampe angepaBt sein mufi, eingeschaltet werden, ebenso 
eine zweipolige Bleisicherung. Um die Stopseldose bei Nichtgebrauch stromlos zu machen, ordnet man zweck- 
ma Big einen zweipoligen Ausschalter vor der Stopseldose an. Diese Apparate - - Sicherung, Ausschalter 
und Stopseldose habe ich auf einer kleinen Schalttafel vereinigt, No. 21186, Fig. 225. Diese Schalttafel ist 
fiir den AnschluB der Lampe von der Wand aus bestimmt. Fur den AnschluB von der Decke fallt auf der 
Schalttafel die Stopseldose weg (siehe No. 21187) und wird in besonderer Ausftihrung einzeln beigegeben. 
Bei Bestellung beliebe man die benotigte Lange der Leitungsschnur anzugeben, damit diese gleich fertig an- 
geschlossen mitgeliefert werden kann. 

Der oben erwahnte Vorschaltwiderstand dient dazu, die Netzspannung, die gewohnlich 65, 110, 
120, 150 oder 220 Volt betragt, bis auf 40 17 Volt d. i. die zum Betrieb der Bogenlampe notige Spannung 
durch Vernichtung der UberschieBenden Spannung herabzusetzen. Er dient gleichzeitig als Beruhigungswider- 
stand und bewirkt ein ruhiges Brennen der Lampe. Seine Einregulierung erfolgt ein ftir allemal auf diejenige 
Stromstarke und Spannung, womit die Lampe brennen soil, und wofur diese reguliert ist. 

Bei Anschlufi einer Gleichstrombogenlampe ist noch darauf zu achten, dafi die obere Kohle mit 
dem positiven Pol des Leitungsnetzes verbunden, und der Stopsel immer nach den auf ihm angebrachten 
-f- und Zeichen eingesteckt wird. 

Bei Wechselstrombogenlampen, im Anschlufi an Wechselstrom- 
und Drehstromzentralen, verwendet man in vorteilhafter Weise anstatt 
eines Vorschaltwiderstandes einen Transformator, Listen-No. 21185, 
welcher die Netzspannung auf die ftir die Projektionslampe erforderliche 
Gebrauchsspannung von rund 30 Volt herabtransformiert. Mit dieser 
Anordnung wird eine wesentliche Ersparnis an Betriebskosten erzielt. 
Die Wechselstrombogenlampen werden nur senkrecht angeordnet ver 
wendet, beide zugehorige Kohlen sind Dochtkohlen und beide gleich 
stark oder die untere etwas starker als die obere. 

Der richtigen Anlage der elektrischen Leitung ist besondere 
Aufmerksamkeit zu schenken. Fiir die Gleichstrombogenlampe sind 
je nach Wunsch 1 5, 20 oder 25 Ampere Stromstarke in Anrechnung 
zu bringen, wahrend die 20 oder 25 Ampere-Wechselstrombogenlampe 
bei 120 Volt Netzspannung und Verwendung eines Transformators 
ungefahr 7 8 Ampere aus dem Leitungsnetze entnimmt. Es empfiehlt 
sich, die Bogenlampenleitung unabhangig von der Leitung fiir die Be- 
leuchtung und die Experimentierschalttafel von einer Hauptleitung ab- 
zuzweigen, da man in diesem Falle den Drahtquerschnitt nur der 
Stromstarke der Lampe anzupassen hat und auf den Spannungsverlust 
- insbesondere bei Atifstellung einer Gleichstrombogenlampe keine 
Riicksicht zu nehmen braucht, demnach mit einem Leitungsquerschnitte 
von 2,5 qmm bei 15 Ampere, 4 qmm bei 20 Ampere, 6 qmm bei 
^ 0( ^ er ^ Ampere, 10 qmm bei 40 Ampere, 16 qmm bei 60 Ampere 
(Epidiaskop) ausreicht. Zweigt man dagegen die Bogenlampenleitung 
erst im Experimentierzimmer ab, so mufi die gemeinsame Zuleitung 

. , . , . ^. r ... & .. , . A , & 

so stark bemessen werden, dafi von der rLiniuhrtingsstelle bis zum Ab- 

. . ,, . 

zweigpunkte keine zu grofien bpannungsschwankungen stattnnden. Der 
erste Weg ist jedenfalls vorteilhafter und billiger. 

Man kann, wenn man nur fiber beschrankte Mittel verfiigt, die Projektionslampe auch an die Ex 
perimentierschalttafel anschlieBen, mufi in diesem Falle aber darauf verzichten, die Schalttafel gleichzeitig zu 
benutzen, wie es fiir die Apparate fiir Kraftlinien und dergl. notig ist. 

Steht nun einerseits dem Experimentator durch die elektrische Bogenlampe eine starke Lichtquelle 
zur Verfiigung, die eine wesentliche VergroBerung ermoglicht, so darf anderseits die letzte nicht zu weit ge- 
trieben werden, da sonst lichtschwache und unscharfe Bilder entstehen. Eine 30 lOfache VergroBerung ist 
am geeignetsten. 

Im allgemeinen ist zu beachten: 

Der Lichtpunkt der Lampe muB in dem optischen Mittelpunkte des Kondensors stehen, was man 
durch Heben und Senken der Lampe erzielt. Um paralleles Licht zu erhalten, stellt man in den Lichtkegel 
cine passende Bikonkav-Linse (siehe No. 2130021303). 

Bei denjenigen Laternen, an denen der Kondensor fest angebracht ist, gebe ich diesem die richtige 
Stellung, damit man reine Bilder erhalt. Wenn der Kondensor vor der Laterne Aufstellung finder., so ver 




Q> Juiwux fw fat Tltt&iwoUvnq 




Fig. 225. Anscblubtafel No. 21186 fur die 

,,..,!,.,.. , //-.,- u * 

elektriscne Projektionslampe (Gleichstrom). 



82 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 








Fig. 226. 



Stellung 
zwischen 



fahre man folgendermaBen: Man bringe ein 
Bild vor den Kondensor und stelle dieses 
durch Verschieben des Objektives auf dem 
Schirme scharf ein. Dann entferne man das 
Bild wieder und verschiebe den Kondensor, bis 
die ganzeProjektionsflache gleichma Big beleuch- 
tet und von einem scharfen Rande begrenzt 1st. 
Nachdem das Bild wieder vor den Kondensor 
gebracht ist, stellt man es nochmals scharf ein. 
Von der richtigen Stellung des Kon- 
densors zur Lichtquelle kann man sich u ber- 
zeugen, wenn man vor dem Einschalten 
eines Objektes den Lichtkreis auf den Pro- 
jektionsschirm fallen la Bt. Aus der Art dieses 
Lichtbildes, je nachdem es gleichmafiig hell 
oder teilweise getrlibt ist, la Bt sich auf die 

des Lichtpunktes schlieBen. Nebenstehende Skizze, Fig. 226, veranschaulicht den EinfluB der Stellung 
Kondensor und Lichtquelle auf das Lichtbild. 

Die Erscheinung 1 bedeutet: Die Lichtquelle steht zu viel rechtsseitig, 






Art des Lichtbildes bei verschiedenen gegenseitigen Stellungen des 
Lichtpunktes und des Kondensors. 



linksseitig, 
hoch, 
niedrig, 

entfernt vom Kondensor, 
nahe dem Kondensor, 



8 Die Lichtquelle steht richtig. 

Ein grofier Kondensor ist zu empfehlen, wenn es sich um die Projektion von groBeren Apparaten 
und Apparatenzusammenstellungen handelt, die als Schattenbild auf den Schirm geworfen werden sollen oder 
wenn aus raumlichen Grunden ein bestimmter Abstand vom Schirm eingehalten werden muB. AuBerdem 
ist die Wahl des Kondensors von der Grofle der Diapositive abhangig, die man zur Projektion verwenden will. 
Es entspricht 

ein Kondensordurchmesser von 102 mm Diapositiven von 7 X 7 cm freier Bildflache 

122 8,5X10 

a M- 52 ,, 9x12 ., ,, ,, 

220 ,,13X18 

Die Projektion von Diapositiven bildet heutzutage ein wichtiges Kapitel, weshalb diesem Punkte be- 
sondere Aufmerksamkeit zu schenken ist. Ein groBer Teil der Herren Lehrer wird dem Zuge der Zeit 
folgen und in den freien Stunden sich der Photographic widmen. Die von ihnen hergestellten Diapositive 
lassen sich dann vorteilhaft zur Demonstration verwenden. 

ES" empfiehlt sich im allgemeinen unter Zugrundelegung der oben angegebenen 30 lOfachen Ver- 
grofierung, folgende Abstande zwischen dem Projektionsapparate und dem Schirme zu wa hlen: 
bei einem Kondensor von 102 mm einen Abstand von ungefahr 46 m 
,, a 122 ., ,, ,. ., 6 8 ,. 

ico o \ \ 

>l It It !) J ^ II )! II >1 

oon Q 1 3 

it it n ^^V n ii ;> !> I J jj 

Die Photogramme meiner Liste haben ein Format von 9 X 10,5 cm und eine freic Bildoffnung 
von 7X7 cm, sie konnen somit schon mit dem Kondensor von 102 mm Durchmesser vollstandig bis zum 
Rande scharf projiziert werden. Man erhalt mit den verschiedenen Kondensorgrofien und Objektiven von 
diesen Photogrammen mit 7X7 cm freier Bildoffnung die in der folgenden Tabelle angegebenen Bildgrofien 
in den dabei angegebenen Entfernungen des Objektivs vom Projektionsschirm. 



Fur die Laternen No. 




21122, 21126, 


21123,21127, 


21124,21128, 


21125,21129, 






21130 


21131 


21132 


21133 


Kondensor-Durchmesser 


mm 


102 


122 


152 


220 


Objektiv-Durchmesser 




42 


54 


60 


68 














Entfernung d. Objektivs v. 


Projektionsschirm 










bei einer BildgroSe von 


1,5 X 1-5 m . 


3 m 


4 m 


5,5 m 


6,5 m 





2X2 . 


4 


5,5 


7,5 


9 


>t a a ti 


2,5 X 2,5 . 


5 


7 


9 


11 


a >i n a 


3X3 . 


6 


8 


11 


13 


a a a a 


3,5 X 3,5 . 


7 





13 


15 



Fiir groSere Diapositive sind die Entfernungen zwischen Objektiv und Schirm natiirlich kleiner. 
kann sie sich nach der obigen Tabelle leicht ausrechnen. 



Man 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 83 

Die grofieren Kondensoren erfordern eine hohere Lichtstarke: deshalb sind die Bogenlampen fur eine 
groBere Stromstarke gewa hlt. 

Steht kein elektrischer Strom zur Verfligung, so kommen fur die Projektionslaternen als Lichtquellen 
hauptsachlich Kalklicht, Thoriumlicht, Petroleum, Gas-, Petroleum- und Spiritusgliihlicht und Acetylen 
in Betracht. 

Bei Anwendung von Kalklicht lasse man erst den Kalkzylinder oder die Kalkscheibe durch Leuchtgas 
unter gewohnlichem Druck sich erwarmen, und wenn sie geniigend heifi ist, offne man den Hahn der Sauer- 
stoffilasche und reguliere den Druck mittels des Druckreduzierventils, bis das Licht am hellsten ist, und lasse 
dann den Apparat weiter arbeiten. 

Dieselbe Einstellung zum Gebratich gilt bei Anwendung von Thoriumscheiben, die ich jetzt statt 
des Zirkons des viel besseren Lichtes und der groBeren Haltbarkeit halber anwende. 

Wendet man Petroleum an, so beachte man folgende Winke: 

Man nehme die Lampe aus dem Gehause, sehe die Dochte und die perforierten Bleche um die Dochte 
nach: die ersten miissen ganz glatt beschnitten, die letzten ganz rein sein. Man uberzeuge sich dann, da8 die 
Klappe in der Esse senkrecht steht, brenne die Lampe derart an, dafi alle Brenner nur 6 mm hoch brennen, 
schlieBe das Brennergehause, setze die Esse auf und lasse die Lampe einige Minuten ruhig stehen, damit sie 
sich geniigend erwarme. Dann drehe man die auGeren Dochte etwas heraus, sodafi die Flammen 40 mm hoch 
brennen und reguliere die inneren Brenner nach. Die Lampe kommt hierauf in das Lampengehause. Die 
Flammen steigen nach einiger Zeit um einige Zentimeter; nun erst reguliere man die Essenklappe, durch vor- 
sichtiges Drehen erhoht man dieHelligkeit bedeutend und verhindert mit einem Griff beginnendes Rufien der Lampe. 

Das Nahere iiber Petroleum- und Spiritus-Gliihlicht, sowie iiber Acetylen findet sich bei den ent- 
sprechenden Nummern der Liste angegeben. 



Projection - Apparatus. 



In the following I beg to offer a few introductory General Remarks with regard to the Lanterns 
(sciopticons). 

When purchasing a sciopticon, it is particularly urged to deal with a firm giving special at 
tention to the manufacture of physical apparatus there are so many points in connection with the 
proper arrangement of an apparatus, which, if the same is to prove serviceable for scientific projection, 
are known only to the specialist supplying physical educational apparatus. Sciopticons of my manu 
facture are suitable for all the conditions required and their arrangement such, as will enable their 
direct use in combination with optical benches, polarizing apparatus etc. etc., without any special or 
further trouble of arrangement. 

Taking the present state, and rate of progress of electro-technology into consideration, it is 
advisable to select, either, a sciopticon with electric lamp, or one which in addition to the electric- 
lamp supply may also, according to wish, be fed with another source of light. The first suggestion 
will most frequently commend itself, as in most cases, at the present day, even in the smallest of 
towns a central-station, or a private installation will be found to be at disposal of the school for the 
supply of electricity. 

And even in such places where for the time being there may be no such source, it is strongly 
advised to select a Lantern which is also suitable for electric-light. At the present rate of adoption 
of the electric-light one may certainly assume that before long, electric-current for the supply of the 
sciopticon will be at hand. As a matter of fact, small localities to-day possess their electricity works 
which but a few years past certainly appeared to be excluded. 

As great advantages the Electric-lamp posesses over and above other sources of Light, I pre 
sent the following: 

1. Handiness. The service is very simple, and can be carried out in a convenient way. As 
the carbons are of long burning duration their renewal need not frequently be effected. The ,,on" and 
,,off" of the electric-current is manipulated in the well known simple manner, by turning a suitable 
switch. There are no difficulties whatever in ..immediately" switching ,,on" or ,,off of the Light. 

2. Cleanliness. As may be anticipated from the foregoing, the handling of the Lamp is ex 
ceedingly clean, because no kind of dirty, staining or greasy substance is brought into use. 

3. Safety. As neither inflamable or explosive substances are used, every danger such as of 
failure of the demonstration, as well as of personal injury is avoided. 

4. Application. By means of the Electric-lamp ,,all" Projection experiments can be carried 
out, including such, as require most intense illumination. Moreover a number of experiments of high 
magnification can only be carried out by means of the electric arc-light. 

Owing to the considerable and manifold application of the Sciopticon and to the importance 
of a faultless performance of same, I give a few hints as to the treatment of the Sciopticon, 
especially of the electrical. 

6* 



84 Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



In the application of an Electric arc-lamp, great care must be exercised in the choice of the 
Light Carbons, for upon the quality and proper dimensions of these (which must be in accurate accor 
dance with the intensity of the arc-lamp) the attainment of a good and constant Light is in the main 
dependent. I use, for every Lamp, proper and accurately fitting carbons, and therefore request when 
ordering renewals to state, in each case the diameters and lengths of the original carbons 
in order that the really suitable quality may be supplied. 

A further important condition in the production of the most advantageous and brilliant source 
of Light, is the proper setting of the carbons. The carbon -holders are seperated in extent, to 
allow the carbons to fit in at a distance of a few millimetres, respectively in continuous-current arc- 
lamps, the stronger ,,cored-carbon" is placed in the top carbon-holder. 

In alternating-current arc-lamps both carbons are ,, cored-carbons", and both are of equal strength, 
or, the bottom carbon is stronger than the top one. 

The bottom carbon should always be placed somewhat inclined towards the condenser, as 
shewn in the above sketch. The most favourable brilliancy will thus be also attained in a vertically 
arranged arc-lamp. The effect is produced by the fact, that in this arrangement an adjacent Light- 
crater is formed in the top carbon which sends forth the brightest rays in the direction of the Projection. 

As previously mentioned, no difficulties whatever arise in connecting the Electric -lamp. A 
flexible and double conducting-cord of about 3 metres in length is connected with one end to the bind 
ing-screws of the Lamp the other end is provided with a plug-contact, this contact fits into a correspond 
ing socket affixed to the wall of the experiment room at a height easily accessible and serves, in a 
simple way, viz; by inserting the plug for connection, and withdrawing the plug for disconnection. 

The requisite connecting-apparatus, consisting of a bi-polary safety fuse, a bi-polary switch, and 
the afore mentioned plug and wall-socket arrangement are arranged as shewn in the sketch advan 
tageously mounted upon a small ordinary switch-board. Should this switch-board (No. 21186) be 
supplied by me at the time of supplying the Lamp, the plug-contact above described will be found to 
be already affixed to the flexible conducting-cord of the Lamp, whereby the first setting up of the Lamp 
is essentially simplified and is restricted to the switch-board and the current-circuit. 

In connecting a continuous-current arc-lamp, it must be seen that the top carbon is connected 
to the positive-pole of the net-work. 

As the voltage required for the working of a continuous-current arc-lamp amounts to about 
40 Volts, and as the voltage of a net -work usually amounts to about 65, no, 120, 220 Volts, 
it will be necessary to reduce part of the net-work tension by means of special resistance 
(No. 21176 etc.) which at the same time serves as a steadying-resistance assuring the Light-constancy 
of the Lamp. This Resistance is shewu in the above mentioned sketch of the switch-board. It in 
regulated strictly in accordance with the intensity of current at which the lamp of the sciopticon 
is to glow. 

In using an alternating-current arc-lamp, which is necessary in connection with alternating 
and rotatory current-supplies, it is of greater advantage, to use, instead of a rheostat, a transformer 
(No. 21185) which will transform the net-work tension down to the tension required for the Lamp of the 
Sciopticon (30 volts, average). By this arrangement the consumption of current is essentially economised. 

Special attention must be paid to the proper installation of the electric-conductor. As may be 
gathered from the foregoing the current-consumption of the continuous-current arc-lamp is reckoned 
at 15 to 25 amperes, whereas the 20 ampere alternating-current arc-lamp at 120 main voltage with 
the use of a transformer consumes about 7 amperes of the main-supply. 

It is advisable to branch off the arc-lamp conductor as near as possible at the supply en 
trance, as in such case it will only be necessary to suit the section of the wire to the current-in 
tensity of the Lamp, no consideration being needed as to loss of tension, especially in connection 
with the continuous-current arc-lamp. Accordingly, a conductor-section of 10 square-millimetres 
sufficing. 

If, however, the arc-lamp conductor is not branched off until in the experiment room, the 
whole of the common conductor from the supply-point up to the branch-point will have to be of 
uniform gauge in order to prevent any considerable variation of tension. The first named method 
will in most cases be found the most advantageous and the cheapest. 

Besides, it is also to be noticed the Lamp-conductor must be independent of the Experi 
ment Switch-board. No circumstance favours the use of the switch-board resistance for use of the 
arc-lamp also-entire freedom for purposes of expsriment simultaneously with the use of the sciop 
ticon being essential. Moreover, the fixed resistance-regulator of the switchboard is not at all sui 
table to serve as a fixed rheostat for the Lamp of the Sciopticon. As the Experimentalist has, on 
the one hand, by means of the electric arc-lamp a great source of Light at his disposal, by which 
alone an essential magnification is made possible these means must not, on the other hand, 
unaided, be carried to far, or indistinct pictures will be the result. A magnification of 30 is the 
normal. 

In the use of Lime-light, trie lime-cylinder or disc is at first allowed to warm by means of 
the ordinary coal-gas when sufficiently heated, the tap of the oxygen flask is very gradually 
turned on until the Light appears at its brightest the apparatus is then allowed to work further. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 85 



The same manner of starting applies in the use of ,,Thorium- discs" which I use in preference 
as better Light is produced than by zircon-discs, and the durability of the substance is greater. 

Should Petroleum be used the following hints should be noted. 

The Lamp of the Sciopticon is taken out, and attention given to the wicks as well as to 
the perforated metal surrounding the wicks, the former must be very smoothly cut, the latter, per 
fectly clean; observe that the valve in the flue is in a vertical position light the Lamp in such manner 
that all burners are only burning at a height of about 6 millimetres - the burner-casing is now 
closed and the flue or chimney placed in position the Lamp is allowed to burn steadily for several 
minutes until it becomes sufficiently warm. The outer-wicks are now raised until the flames are at 
a height of about 40 millimetres, followed by regulating the inner burner in like manner. The lamp 
is now replaced in the body of the apparatus. The flames will gradually rise to a height of several 
centimetres which ,,now only" is regulated at the valve in the flue by careful turning, the brilliancy 
is considerably increased, and any smoking of the lamp may be prevented by a single turn. 

In general it must be observed: 

The ,,Light-point" of the Lamp must coincide with the optical centre of the condenser which 
is attained by raising and lowering and by moving respectively, of the Lamp. In order to obtain 
parallel-light the best method is to insert a suitable bi-concave lens in the cone of the converging rays. 

Moreover, one may be convinced as to the proper position of the source of light, by project 
ing simply a circle of light upon the screen, previous to the introduction of the object. Accordingly, 
as the bundle of rays so projected casts a uniformly brilliant picture, or a picture dull in part, the 
condition as to the position of the source of light is determined. In the sketch 226 a view is given 
shewing the influence the Position, as between Condenser and the Source of Light has upon the 
Picture. 

The phenomenon i indicates the Source of Light too far to the Right 

> * 11 11 11 11 11 11 11 J-CIt 

> 11 3 11 11 11 11 *ngn 

11 4 11 11 11 )> 11 Low 

5 ,, ,, ,, ,, far from the Condenser 

6 ,, ,, ,, ,, near to the Condenser 



11 11 11 11 v^orrect. 

A large Condenser is recommended in the Projection of apparatus and combinations of appa 
ratus which are to be cast as penumbra upon the screen. Besides, in choosing a condenser the size 
of the Diapositive intended to be used in the Projection, must be considered. 

A condenser-diameter of 102 mm corresponds with a Diapositive in form to 7 X 7 cm 

^22 ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, 0.5 X 1O 

> 11 )> 152 11 11 ,, ,, ,, ,, ,, Q X. 12 ,, 

11 i > 11 22O ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, 13 X lo ,, 

The projection of Diapositives represents at the present time an important chapter, wherefore 
special attention should be given to the matter. Many teachers go with the times and devote them 
selves to photography in their leisure hours. The Diapositives produced by such gentlemen can be 
advantageously used for purposes of demonstration. 

In general, it is recommended, as founded upon a 30 fold magnification, given above to place 
the Lantern and Screen at the following respective distances. 

With a Condenser of 102 mm a distance of about 4 6 metres 

5 1 ?5 122 ,, .. ., ,, ,, O O ,, 

M M V 11 IS^ 11 u ?) ,5 ,, O 11 ,, 

11 11 11 i> 22O ,, ,, ,, ,, ,, o 13 5> 



Appareils pour les projections. 

Observations generates sur les lanternes a projections. 

II est important, lorsqu on veut faire V acquisition d une lanterne a projection, de s adresser 
a line maison qni ait pour specialite la construction des appareils de physique. Seule, une inaison 
de ce genre est a meme de connattre toutcs les conditions qnc doit rciuplir un apparcil destine a I cn- 
seignement scicntifique par les projections. Les lanternes a projections de ma fabrication repondent 
a toutes les exigences; elles sout e tablies de manierc a pouvoir etre employees, sans preparation au- 
cune, avec les banes d optique, les appareils pour V etude de la polarisation de la lumiere, etc. 

En raison de I etat actucl et dcs progres rapides de I dectricite appliqudc, U y a lieu d adopter 
de preference, soit une lanterne a projection avec lampe electrique, soit une lanterne qui puisse rece- 



86 Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 

voir, outre une lampe electrique, une autre source lumineuse quelconque. Le premier cas sera le plus 
frequent, car la plupart des ecoles ont aujourd hui a leur disposition, meme dans les petites miles, le 
courant Electrique d un secteur urbain ou prive. Meme dans les localites ou I on n a pas encore cette 
facilite", il est prudent d acheter une lanterne qu on puisse eclair er a la lumiere electrique, car, vu la ra- 
pidite avec laquelle les stations centrales* se multiplient partout, il est certain qu on aura avant long- 
temps du courant Electrique a sa disposition. En fait, il y a aujourd hui des usines electriques dans un 
tres grand nombre de petites localites ou on etait loin de prevoir cette installation il y a quelques annees. 
Les principaux avantages des lampes electriques sur les aulres sources lumineuses sont : 

1. Service simple et commode. Les charbons brulant pendant un grand nombre d heures, 
il n est pas souvent necessaire de les remplacer. L allumage et I extinction s operent avec 
la plus grande facilite, en tournant un simple inter rupteur. 

2. Proprete. Ce mode d eclairage est certainement I ideal comme proprete, puisqu on n emploie 
aucun corps gras, salissant ou corrosif. 

j. Securite. Comme on ne manie aucune substance inflammable ni explosive, la reussite des 
experiences est assurce et toute chance d accident est supprimee pour le confer encier et ses 
audit curs. 

4. Applications multiples. La lampe electrique permet de realiser toutes les projections, parti- 
culierement celles qui exigent un eclairage intensif. Un grand nombre d experiences ou les 
images doivent etre fortement agrandies ne sont possibles qu a I aide de I arc electrique, 
notamment celles sur I analyse spectrale. 

L importance et la multiplicity des applications de I appareil a projections et la necessite d un 
fonctionnement irreprochable de la sotirce lumineuse m amenent a donner quelques indications pratiques 
sur le maniement de la lampe electrique. 

II faut apporter les plus grands soins, lorsqu on se sert d une lampe a arc, au choix des char 
bons a employer; c est en effet de leiir qualite et de leurs dimensions, qui dot-vent etre etablies judicieuse- 
ment d apres I intensite du courant traversant la lampe, que dependent -en grande partie I eclat et la 
rggularite de la lumiere. Je fournis avec chaque lampe les charbons les mieux appropries ; pour obtenir 
par la suite des charbons identiqucs, il suffit de m indiquer exactement le diametre et la longueur de 
ceux Iwres en premier lieu. 

Un autre point important pour avoir une belle lumiere est le reglage des charbons. Avant 
d en mettre de nouveaux, il convient d ecarter les porte-charbons, de maniere que les charbons, une fois 
pose s, soient distants I un de I autre de quelques millimetres. Dans les lampes a arc a courant continu, 
le plus gros (charbon a meche) doit toujours etre place dans le porte-charbon supeneur ; il faut alors in- 
cliner legerement le charbon infdrieur vers le condenseur, la lampe etant placee verticalement (figure 224). 
C est avec cette disposition qu une lampe a arc donne son maximum d eclat pour le courant employe: il 
se forme en effet dans le charbon superieur un cratere lateral, qui envoie ses rayons les plus lumineux 
vers l e"cran. 

Le raccordement de la lampe electrique a la canalisation s effectue a I aide d un cordon souple a 
2 conducteurs, qu on relie atix bornes de la lampe et qui porte une fiche a son autre extre"mite. II 
suffit d introduirc cette fiche dans une boite de prise de courant descendant du plafond ou disposee 
contre le mur de la salle, a portee de la main de I operateur ; on n a ensuite qii a enlever la fiche lors 
qu on veut suspendre I arrive e du courant. 

Entre le reseau et cetle boite de prise de courant, il^y a lieu d intercaler un coupe-circuit 
bipolaire et une resistance appropriee, dont les dimensions dependent de la tension et de I intensite du 
courant qui doit traverser la lampe. Pour que la boite ne soit pas parcourue par le courant lorsqu on 
ne s en sert pas, il est bon d intercaler en outre un interrupteur bipolaire. J ai rtuni les j appareils 
coupe-circuit, interrupteur et boite de prise de courant sur un petit tableau de distribution (No. 21186, 
figure 225). 

Ce tableau de distribution convient quand la lampe doit etre relie e au rmir ; lorsqu on veut 
la relier au plafond, je fournis un tableau de distribution semblablc, mais sans la prise de courant, 
qui est alors livree a part suivant un modele special (Voir le No. 21187). On est prie de specifier sur 
les commandes la longueur de fils necessaire, a fin que je puisse fournir les conducteurs tout months. 

La resistance dont il a te question plus haut ramene la tension du reseau, qui est ordinatre- 
ment de 65, no, 120, 750 ou 220 volts, a 40 47 volts, en absorbant la tension en exces ; la lampe a arc 
n a besoin, en effet, que de 40 a 47 volts. Cette resistance, qui a en outre une excellente influence sur 
la regularite et la fixite de la lumiere, est reglee une fois pour toutes d apres I intensite et la tension 
qui sont necessaires a la lampe et pour lesqucllcs celle-ci est elle-meme reglee. 

Quand on relie une lampe a arc a courant continu au reseaii, il faut aussi veiller a ce que 
le charbon superieur soit mis en communication avec le pdle positif ; pour cela, il suffit d introduire la 
fiche dans le sens indique par les signes -j- et qui s y trouvent trace s. 

Pour les lampes a arc a courants alternatifs, alimentees par les stations centrales a courants 
alternatifs simples ou triphases, il est avantageux de remplacer la resistance precitee par ^tn transforma- 
teur (No. 21185), 1 U ^ reduit la tension du reseau a jo volts environ, ce qui est suffisant pour faire 
fonctionner la lampe. Ce dispositif diminue sensiblement les frais de marche. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 87 

Les lampes & arc a courants alternatifs ne s emploient que verticalement. Les 2 charbons sont 
a meche et ont le meme diametre; le charbon infer ieur pent teutefois etre un pen plus fort, 

II convient d apporter un soin tout particulier a I installation de la canalisation electrique. 

Pour une lampe a arc a courant continu, on peiit compter, a volonte, 75, 20 ou 25 amperes ; par 
contre, une lampe a arc a courants alternatifs consommant 20 ou 25 amperes, munie d un transformateur, 
ne prend au re"seau que J a 8 amperes (a 120 volts). II est a recommander de brancher les fils qui 
doivent alimenter la lampe a arc sur la ligne principale, indepcndamment de la canalisation elablie pour 
I eclairage de la sallc et pour le tableau de distribution servant aux experiences. Dans ce cas, on a 
simplement a calculer la section des fils d apres le nombre d amperes consommg par la lampe, et on n a 
pas a s occuper (notamment lors du montage d une lampe a arc a courant continu) de la perte de tension; 
les sections suivantes peuvent alors suffire : 2 mmq, 5 pour 15 amperes, 4 mmq pour 20 amperes, 6 mmq 
pour 25 ou jo amperes, 10 mmq pour 40 amperes, 16 mmq pour 60 amperes (epidiascope). Si au con- 
traire les fils qui alimentent la lampe a arc sont raccordes dans la sallc, on est oblige de calculer la 
canalisation commune pour qu il ne puisse pas se produire de variations de tension trop considerables 
entre le point oil les fils penetrent dans la salle et celui oil la derivation est e"tablie. La premiere facon 
de proceder est done plus avantageuse et plus economiquc. 

Lorsqu on ne dispose que de ressources limitees, on petit aussi relier la lampe a arc au tableau 
"de distribution servant aux experiences ; mais il faut alors renoncer a utiliser celui-ci en meme temps \ 
comme I exigent par exemple les appareils pour I etude des lignes de force, etc. 

Bien que la lampe a arc soit une source lumineuse ires puissante et permette d obtcnir de forts 
agrandissements, il ne faut cependant pas alter trop loin dans cette vote, sous peine d avoir des images 
peu nettes et insujfisamment eclairces. Un^agrandissement de 30 a 40 fois est celui qui convient le mieux. 

Le point lumineux de la lampe doit se trouver au centre optique du condenseur ; il est facile de 
realiser cette condition en deplacant la lampe verticalement. Ponr avoir un faisceau de rayons paralleles, 
on place dans le cone de lumiere une lentille biconcave (voir les Nos. 21300 21303). 

Dans les lanternes ou le condenseur est fixe, je lui donne la position convenable pour obtenir des 
images bien nettes. 

Quand le condenseur est monte devant la lanterne , on precede de la facon suivante : 

On dispose un objet devant le condenseur et on deplace I objectif de maniere que I image appa- 
raisse nettement sur I ecran. Cela fait, on enleve I objet et on deplace le condenseur jusqu a ce que It 
cercle lumineux projete soit uniformement eclaire et nettement delimite. Puts, apres avoir replace I objet 
devant le condenseur, on en fait de nouveau apparattre I image d une facon bien nette sur I ecran. 

Pour s assurer si le condenseur est bien place par rapport a la source, on projette le cercle lumi 
neux sur r e er an avant de placer I objet; on reconnait alors si la position du point lumineux est conve 
nable, d apres I eclairement plus ou moins uniforme du cercle ainsi projete. La figure 226 montre 
quelle influence la position relative du condenseur et de la source a sur I uniformite de cet eclairement. 
Si le cercle projete a I aspect de la figure: 

/, eel a indique que la source lumineuse est place e trop a droite 

2 , n a n n a a a a D n gauchf , 

3> " a a i> n a naut, 

4> a a a a a a a n oas, 

j, n a n a n i, n loin du condenseur, 



*J , a n a n a n it a a a n H 

8, est bien placee. 

II est a recommander d employer un condenseur de grandes dimensions quand il s agit de projeter 
de grands appareils ou ensembles d appareils dont I ombre doit se former sur I ecran, ou encore lorsque 
la distance de I ecran a la lanterne est limitee faute de place. 

En outre, le diametre du condenseur a adopter depend des dimensions des diapositifs (photo 
graphies transparentes) que I on veut projeter. 

Un condenseur de 102 mm de diametre correspond a des diapositifs de j y^j cm de surface utile 

i a i> 122 a a a n n ,i o^X. IO " " " " 

a a a I $2 ii ii it n n n a p X 12 it n n ii 

ii ii ii 22O n n n n a a n a I3/\fo n ii n 

La projection des diapositifs est aujourd hui une branche importante de I enseignement, qui merite 
une attention toute speciale. Un grand nombre de Professeurs s adonnent avec raison a la photographie 
pendant leurs heures de loisir et utilisent avantageuse ment pour les projections les diapositifs qu i/s tirent 
eux-memes. 

En se basant sur I agrandissetncnt indique plus haut (30 a 40 fois), il y a lieu, en general, de 
regler comme suit I ecartement entre I appareil de projection et I ecran: 

4. a 6 m environ pour un condenseur de 102 mm, 
6 a 8 m 122 

San m 152 n 

p a 13 m i, 220 i, 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Les photographies sur verre de man catalogue mesurent 9 X 10,5 cm et ont une surface utile 
de 7 X 7 cm; un condenseur de 102 mm suffit done deja pour les projeter entierement et d une facon 
bien nette. 

Avec les different* diametres de condenseurs et d objectifs, ces photographies de 7 y^ j cm de sur 
face utile donnent des images dont les dimensions sont indiquees au tableau ci-dessous, lequel donne egale- 
ment, pour chaque image, Vecartement entre I objectif et I ecran. 



Pour les 


lanternes Nos. 








2II22, 21126 2II23, 2II2 7 2II2J, 2II28 

21130 2II 3i 21132 


21125, 2II2 9 

2II33 










Diametre 
Diametre 


du condenseur en m> 
de I objectif en mm 


m. 




. . . 


IO2 . J22 

42 . 54 


5* 

60 


22O 

68 








Distance entre I objectif 
pour une image de i m, jo 


et 
X 


I ecran 
i m, jO 


3 w 


4 m 


5,5 * 6, 5 m 


n a 


n ,i 2 m 


X 


2 


m 


4 " 


5>5 " 


7,5 " 


9 " 


a a 


,i n 2 m, jo 
3 m 


X 
X 


2 

3 


m, jo 
m 


5 " 
6 


7 " 
8 


9 " 


n a 
13 


n n 


3 m } jo 


X 


3 


m, jo 


7 " 


9 " 


7J 7J 



Pour les diapositifs de plus grandes dimensions, les distances entre I objectif et I ecran sont 
naturellement plus faibles ; le tableau qui precede permet d ailleurs de les calculer facilement. 

Les condenseurs de grand diametre exigent une lumiere plus intense et doivent par consequent 
etre eclaires par des lampes a arc etablies pour line plus forte intensite de courant. 

Lorsqu on n a pas de courant electrique a sa disposition, on a le choix, pour la lanterne, entre 
les modes d eclairage suivants: lumiere oxhydrique a la chaux ou au thorium, petrole, gas a 
I essence de petrole ou a I alcool, acetylene. Void quelques indications pratiques a leur sujet: 

Lumiere oxhydrique a la chaux. Chauffer prealablement la baguette ou le disque de chaux 
par dii gaz d eel air age a la pression ordinaire, puis ouvrir le robinet du recipient a oxygene et regler 
la pression au moyen du detendeur, jusqrfa ce que I eclat de la lumiere soit maximum. 

Lumiere au thorium. La meme precaution est a prendre pour les disques de thorium, que 
j emploie maintenant de preference au zircone a cause de la lumiere beaucoup meilleure qu ils fournissent 
et de leur plus longue duree. 

Petrole. - - Enlever la lampe de sa botte verifier I etat des meches, qui doivent etre coupees bien 
nettement, et la proprete des tales perforees qui les entourent. S* assurer ensuite que le registre tournant 
de la cheminee est dans la position verticale, allumer la lampe de maniere que chaque bee donne une 
flamme de 6 mm de haut, fermer I enveloppe des bees, placer la cheminee et laisser la lampe dans cet 
etat pendant quelques minutes pour qu elle s echauffe suffisamment. Puis, remonter les meches exterieures 
pour que la flamme ait 4.0 mm de haut et regler de nouveau les bees interieurs; cela fait, mettre la 
lampe dans sa botte. Au bout de quelque temps, les flammes montent de quelques centimetres; on regie 
alors definitivement le registre, on augmente I intensite de la lumiere en tournant avec precaution et on 
empeche la lampe de s enfumer. 

On trouvera aux Nos. correspondants du catalogue des details sur I usage du gas d I essence 
de petrole ou a I alcool et de I acetylene. 



Projektionslaternen mit Zubehor. 

Sciopticons and Fittings. - Lanternes a projection avec accessoires. 

i. Laternen fur elektrisches Licht. 

Sciopticons for Electric Light. - - Lanternes a lumiere electriqiie. 

Projektionslaterne neuer eigener Konstruktion aus Metall, mit selbstregulierender Gleichstrom-Bogenlampe 
und mit optischer Bank, Fig. 227 und 228, zur Projektion von Apparaten und Photogramtnen, mit 
Kondensor und achromatischem Objektiv, mit verstellbarem Tisch zum Aufstellen von Appa 
raten, Diapositivhalter fur das Format 9X 10,5 und mit Ausschalter. -- Sciopticon of metal of 
my own construction, latest pattern, for projecting slides and apparatus, fitted up with a condenser 
and with an achromatic objective, carrier frame for photographs, movable table for placing appa 
ratus and with continuous current arc-lamp. Lanterne a projection, en metal, construction 
soignee, dernier modele, pour la projection de vues photographiques et d appareils, avec bane d optique 
et lampe a arc a courant continu, condenseur, objectif achromatique, chassis porte-vue, table mobile 
fiotir placer les appareils. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Wissenschaftliclie Glas-Photogramme fiir die Projektionslaterne 

aus den Gebieten 

der Astronomie, Meteorologie, Physikalischen Geographic und der Physik. 



In musterhafter Ausfuhrung das Stuck M. 1,50, mit Ausnahme von No. 13 Weltuhr M. 20, , No. 84 

Rotierende Sternkarte M. 33, , No. 304 Projektionswellenmaschine M. 40, , No. 347 Favben diinner 

Blattchen M. 2,50, No. 349 Transparente Farbenscheibe M. 20, , No. 356 Farbenscheibe fiir abwechselnde 

MischfarbenefFekte M. 20,. Bei Abnahme von 20 Stuck das Stuck M. 1,40. 



Bei Bestellung beliebe man die verged ruckten Nummern anzugeben. 



I, Astronomie, 

Die Photogramme wurden teils nach 
iieuen, zumeist von Herrn Dr. L. Weinek, 
erstera Observator der Leipziger Stern- 
warte, ausgefiihrteii Zeichnungen, teils 
nach den besten Originalabbildungen aus- 
gefiihrt. 

a) Das Sonnensystem. 

1. Das alte oder Ptolemaische Welt- 
system. 

2. Das Copernicanische Sonnensystem 
und die Winkel-Geschwindigkeit der 
Planeten. 

3. Grossenverbaltnisse der Planeten: 
Neptun. Uranus, Saturn, Jupiter, 
Mars, Erde, Venus, Merkur uud des 
Erdmondes untereinander. 

4. Grossenverhaltnisse der Sonne zum 
Jupiter, Saturn und zum Abstande 
des Moudes von der Erde. 

5. Scheinbare Grosse der Sonne, ge- 
sehen 1. vom Merkur, 2. von der 
Venus, 3. von der Erde, 4. vom 
Mars, 5. vom Jupiter, 6. vom Saturn 
und 7. vom Uranus. 

6. Scheinhare Grosse der Erde, gesehen 
von den verschiedenen Planeten des 
Sonnensystems. 

b) Die Erde. 

7. Kugelgestalt der Erde; Kimmtiefe. 

8. Strahlenbrechung in der Erd- 
atmosphare und Dammerung. 

9. Dauer der Dammerung in den ver 
schiedenen Breiten der Erde. 

10. Lauf der Erde um die Sonne; Ent- 
stehung der vier Jahreszeiten. 

11. Graphische Darstellung der Tages- 
laugen wahrend des Jahres fiir die 
Breite von Leipzig. 

13. Sogenannte Weltuhr; d. i. Apparat 
zur Demonstration der Verschieden- 
heit der lokalen Zeiteu fiir vcr- 
schiedene Orte der Erdoberflache 
und denselben absoluten Zeitmomeut. 
M. 20,. 

Konstruiert von Dr. Weinek. 

14. Pracession und Nutation, d. i. fort- 
schreitende und schwankende Be- 
wegung der Erdachse um den Pol 
der Ekliptik. 

15. Die Mctliode der Bestimmung der 
Entfernung der Himmelskb rper von 
der Erde. Begriif der Parallaxe. 

Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

16. Die jahrliche Parallaxe der Fix- 
sterne d. i. deren scheinbare Orts- 
verauderung am Himmel, iusofern 



als der Beobachter im Jahre einen 
vollen Lauf um die Sonne macht. 
Veranderlichkeit der Parallaxen- 
ellipse mit der Breite des betrach- 
teten Sterns. 

Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

17. Geschwindigkeit des Lichts. Be- 
wegung der Jupiter-Monde und der 
Erde in ihren Bahnen. 

18. Die Aberration des Lichts als Ana- 
logon zu irdischen Vorgiingen (der 
Ablenkung des Schusses nach oder 
von schnell bewegten Objekten). 

Entwurf von Dr. Weinek. 

19. Die jahrliche Aberration der Fix- 
sterne d. i. die scheinbare Verriickung 
des Fixsternorts, insofern als das 
Licht eine messbare Zeit braucht, 
um vom Sterne zur Erde zu gelangen. 
Veranderlichkeit der Aberrations- 
ellipse mit der Breite des betrach- 
teten Sterns. 

Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

c) Der Monti. 

20. Erde vom Monde aus gesehen zur 
Zeit des Neumonds (Vollerdc). 

21. Erde vom Monde aus gesehen zur 
Zeit des ersten Mondviertels (letztes 
Erdviertel). 

Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

22. Teleskopische Ansicht des Mondes: 
Erstes Viertel. 

23. Teleskopische Ansicht des Mondes: 
Letztes Viertel. 

24. Teleskopische Ansicht des Mondes : 
Vollrnond. 

25. Entstehuug der Mondphasen. 

26. Mondkarte. 

27. Kraterlandschaft des Moudes uach 
Nasmyth und Carpenter. 

28. Mondkrater Archimedes nach Nas 
myth und Carpenter. 

29. Mondkrater Tycho und Umgebung 
nach Nasmyth und Carpenter. 

30. Mondkrater Aristarch und Herodot 
nach Nasmyth uud Carpenter. 

31. Mondkrater Triesnecker nach Nas 
myth und Carpenter. 

32. Mondkrater Gassendi nach Nasmyth 
uud Carpenter. 

33. Mondkrater Copernicus nach Nasmyth 
und Carpenter. 

34. Ideale Durchsclmitte von Kratern 
zur Erklarung der Entstehuug des 
Ring-walls und des Zentralkegels. 

35. Ideale Mondlandschaft im Aufriss 
nach Nasmyth und Carpenter. 

36. Verfinsteruug der Sonne durch die 
Erde, vom Monde aus gesehen, uach 



Nasmyth und Carpenter (Erscheinung 
des Zodiakallichts und der erleuch- 
teten Erdatmosphare). 

37. Perspektivische Darstellung der 
Sonnen- und Mondfinsternisse mit 
den Bahnen der Erde und des Mondes. 

38. Der verfinsterte Mond: Erdlicht. 

Zeichnung von Dr. Weinek. 

39. Wahre Mondbahn. Grossenverhalt 
nisse von Erde und Mond. Grossen 
verhaltnisse von Erde, Mond und 
der Entfernuug beider. 

40. Ebbe und Flut. 

d) Die Sonne. 

41. Ideales Bild der Sonne mit Flecken 
und Protuberanzen. 

42. Teleskopische Ansicht der Sonne mit 
Flecken und Fackeln. 

Nach einer photographischen 
Originalaufnahme. 

43. Sonnenfleck nach Secchi. 

44 

^*- n 

45. Sonnenfleck, Veranderung desselben 
wahrend der Rotation der Sonne, zur 
Erlauterung der Natur desselben. 

46. Idealer Durchschnitt eines Sonnen- 
fleckes nach Secchi. 

47. Sonuenprotuberanz im Verhaltnis zur 
Grosse der Erdkugel. 

Nach einem Originale von Prof. 
Zollner, gezeichnet von Dr. Weinek. 

48. Schnelle Veranderung einer und der- 
selben Protuberauz. 

Originalzeichnung v. Prof. Zollner. 

49. Zehn verschiedene Protuberanzen. 

50. Totale Sonnennnsternis mit Corona. 

51. Landschaftliche Darstellung der fiir 
Deutschland partiellen Sonnenfinster- 
nis vom 17. Mai 1882. 

Auf der Leipziger Sternwarte 
beobachtet und gezeichnet von Dr. 
Weinek. 

52. Interessante Fleckengrtippe vom 17, 
Mai 1882 amRandeder Verfinsterung. 

Originalzeichnung von Dr. Weiuek. 

53. Sonnenspektrum. 

54. Spektrum einer Sonnenprotuberauz. 

55. Das Zodiakallicht. 

Gezeichnet von Dr. L. Weinek in 
der Niihe von Mauritus im offenem 
Meere bei der Venus-Expedition 1874 
nach den Kergueleu-Insel. 

e) Die Planeten und Kometen. 

57. Das erste und zweite Keplersche 

Gesetz. 
59. Ursache des scheinbaren Riicklaufes 

der Planeten. 

Projektion in der Ebeiie. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



GO. Ursache des scheinbaren Rucklaufes 
der oberen Planeten (schlingenfbr- 
miger Weg derselben) zur Zeit der 
Opposition. 

Darstellung im Raume. Original- 
zeichnung von Dr. Wei nek. 

61. Scheinbarer Lauf der Venus vom 
1. Januar bis 1. Mai 1870. 

62. Phasen und scheinbare Grbssenver- 
haltnisse der Venus. 

63. Perspektivische Darstellung der 
Venusvoriibergange vor der Sonne 
mit der Erd- und Venusbahn. 

Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

64. Sichtbarkeitsgrenzeu des Veuusvor- 
iibergangs vom 6. Dezember 1882, 
eingetragen in eine Erdkarte nach 
Mercators Projektion. 

Entwurf von Dr. Weinek. 

65. Die sogeuannte Tropfenbildung bei 
Voriibergangen der Venus und des 
Merkur. 

Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

66. Teleskopische Ansicht des Mars. 

67. Darstellung der Marsoberflache in 
Mercators Projektion n. Schiaparelli. 

68. Veriinderuugcn in der Marsatmo- 
sphare. 

Originalzeichnungen des Planeten 
Mars zur Zeit seiner Opposition 
1877 (8., 21. und 29. September) am 
Szb lligen Aquatoreal der Leipziger 
Stern warte von Dr. Weinek. 
G9. Jupiter. 

Gezeichnet am 12zb lligen Aqua 
toreal der Privatsternwartedes Herrn 
Baron von Engelhardt in Dresden 
von Dr. Weinek. 

70. Jupiter mit dem roten Fleck. 

Originalzeichuung von Dr. Weinek. 

71. Saturn im 26zolligen Aquatoreal der 
Washingtoner Sternwarte. 

72. Saturn mhVvier verschiedenen Lageu 
seines Ringes. 

73. Saturn in seiner Bahn um die Sonne. 

Zur Erklarung der verschiedenen 
Lagen seines Ringes. 

74. Neigung der Satellitenbahnen des 
Jupiter und des Uranus gegen die 
Ebene der Ekliptik. 

75. flbersicht der Batmen mehrerer perio- 
discher Kometen. 

76. Bildliche Darstellung des grossen 
Donatischen Kometen vom Jahre 1858 
zur Zeit seines grbssten Glanzes. 

Zeichnung von Dr. Weinek. 

77. Landschaftliche Darstellung des 
scheinbaren Laufes des Donatischen 
Kometen mit dem gestirnten Himmel. 
Drei Positionen desselben am 17. Sep 
tember, 6. und 15. Oktober 1858. 

Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

78. Wahre Bahn des Donatischen Ko 
meten im Raume mit den 3 Positionen 
des Kometen und der Erde an den 
genannten Tagen. 

Originalzeichnung von Dr. Weiuek. 

79. Kopf des Douatischeu Kometen. 

80. Kopf des grossen Kometen von 1811. 

81. Kopf des grossen Junikometen von 
1881 und Veranderung desselben. 

Gezeichnet am Szb lligen Apua- 
toreal der Leipziger Sternwarte von 
Dr. Weinek. 

82. Der Welssche Komet des Jahres 1882. 

Gezeichnet am 8zb lligen Aqua 
toreal der Leipziger Sternwarte von 
Dr. Weinek. 

f) Fixsterne und Nebelflecke. 

83. Die in der Astronomic gebrauch- 
lichen Koordinatensysteme, um den 



Ort eines Gestirnes an der Sphare 
zu fixieren. 

In einer perspektivischen Dar 
stellung von Dr. Weinek. 

84. Rotierende Sternkarte des nordlichen 
Himmels fur die Breite von Leipzig. 

Der Apparat dient zur Demon 
stration der Bewegung der Zirkum- 
polarsterne, gestattet den Stern- 
himmel fiir jede Stunde des Jahres 
sofort darzustellen und lost die Auf- 
gaben der Stern- Auf- und Untergauge. 
sowie ihrer Kulminationen in hbchst 
einfacher Weise. Mk. 33, . 

In dieser Form entworfen von Dr. 
Weinek. 

85. Einfache Sternkarte des nordlichen 
Himmels, bis 40 siidlicher Dekli- 
nation den gestirnten Himmel dar- 
stellend. 

Revidiert von Dr. Weinek. 

86. DieselbemitGradnetz(Rektascension 
und Deklination), Abgrenzung und 
Benennung der Sternbilder u. Namen 
der hauptsachlichsten Sterne. 

Revidiert von Dr. Weinek. 

87. Eigenbewegung der Fixsterne. Stern- 
bild des grosseu Biiren a) vor 100.000 
Jahren, b) jetzt, c) nach 100,000 
Jahren. 

89. Charakteristische Nebelflecke. 

Gezeichnet von Dr. Weinek. 

90. Der grosse Nebel im Orion. 

91. Der grosse Nebel in der Andromeda. 

92. Spektra verschiedener Sterne, Nebel 
flecke und Gase, verglichen mit dem 
Sonnenspektrum. 

93. Laplacesche Hypothese der Bildung 
des Sonnensystems. 



g) Sternwarten und Instruments 
und Nachtrage zu Vorstehendem. 

94. Transportables Observatorium, die 
Station der deutschen Expedition 
zur Beobachtung des Venusdurcb- 
ganges 1874 auf der Kerguelen-Iusel 
darstellend. 

Nach der Natur gezeichnet von Dr. 
Weinek, Mitglied jener Expedition. 

95. Die Privat-Stern warte des Herrn 
Baron von Engelhardt in Dresden. 

Nach der Natur gezeichnet von 
Dr. Weiuek. 

96. W. Herschels Riesenteleskop zu 
Flough (1789 bis 1840). 

97. Lord Rosse s grosses Spiegelteleskop 
zu Parsonstown in Irland (1845). 

98. Spiegelteleskop der Pariser Stern 
warte. 

99. Der 6zollige Kometensucher des 
Herrn Baron von Engelhardt mit be- 
wcglichem Haus. Derselbe dreht sich 
um den Augenpunkt des Beobachters. 
so dass dieser in alien Hbhen des 
Instrumentes seinen bequemen Sitz 
weder zu verstellen noch zu ver- 
lassen braucht. 

Nach der Natur gezeichnet von 
Dr. Weinek. 

100. Der Meridiankreis. 

101. Grosser Refraktor der Lick-Stern- 
warte auf dem Mount Hamilton in 
Californieu. 

102. Der Sextant. 

103. Der Potsdamer photographische 
Doppelrefraktor. 

104. Bunsens Spektroskop, Hauptteile. 

105. Kleineres vollstandiges Spektroskop. 

106. Der grosse Refraktor der Sternwarte 
Urania in Berlin. 

107. Erdbahn innerhalb des Tierkreises. 



108. Sonne und Erde am Himmel des 
Mondes nach S. Tromhold. 

109. Sonnenbahn und Sternenbahnen fiir 
den Aquator und die Pole der Erde. 

110. Sonnenbahn und Sternenbahnen f in 
die Breite von Berlin. 

111. Schattenlange zur Mittagszeit am 
21. Dez., 21. Marz. 23. September 
und 21. Juni fiir die Breite von Berlin. 

112. Entstehung der Sonnenfinsternisse 
(total, partial, ringformig-ceutralund 
excentrisch) und der Mondfinsternisee 
Keruschatten, Halbschatten. 

113. Veranschaulichung der Entstehung 
einer Sonnenfinsternis nach Bablich. 

114. Irdische Sonnenfinsternis vom Monde 
aus gesehen nach W. Meyer. 

115. Landschaftliche Darstellung einer 
totalen Sonnenfinsternis nach Weiss. 

116. Landschaftliche Darstellung der to 
talen SoDnenfinsternis am Morgen 
des 19. August 1887 nach W. Meyer. 

117. Landschaftliche Darstellung des Zo- 
diakallichts, beobachtet im Riidlicb.cn 
Frankreich, vor Sonneiiaufgang im 
September. 

118. Teleskopische Ansicht der Sonue 
wahrend eines Fleckenmaximums. 

119. Sonnenfleck, beobachtet von Secchi 
am 31. Juli 1865. 

120. Sonnenfleck, beobachtet von Secchi 
am 16. Juli 1866. 

1901. Sonnenfleck von spiraliger Struktur 
nach Secchi. 

1902. Grosse garbenformige Sonnenpro- 
tuberanz 

1903. Photographic des Sonnenspektrums 
von Lewis Rutherford. 

1904. Ubersichtskarte des Planeten Mars 
mit seineu dunklen Linien im ein- 
facheu Zustande, beobachtet wahrend 
der sechs Oppositiouen von 1877 bis 
1888 von J. V. Schiaparelli. 

1905. trbersichtskarte des Planeten Mars 
mit seinen dunkeln Linien im ver- 
doppelten Zustande, nachgewiesen 
hauptsachlich wahrend der Oppo- 
sitionen von 1886 und 1888 von 
J. V. Schiaparelli. 

1906. Grbssenverhaltnis von Jupiter und 
Erde. 

1907. Grbsscnverhaltnis des Jupiter zu den 
Bahnen seiner 4 Monde. 

1908. Planet Jupiter, von einem seiner 
Monde aus geseheu, nach W. Meyer. 

1909. Grb ssenverhaltnis von Saturn und 
Erde. 

1910. Grbssenverhaltnis des Saturn und 
seiner Ringe zu den Bahnen seiner 
8 Monde. 

1911. Landschaftliche Darstellung des Do 
natischen Kometen zur Zeit seines 
grossten Glanzes am 5. Oktober 1858 
nach Weiss. 

1912. Kopf des Donatischen Kometeu am 
2. und 10. Oktober 1858 nach Weiss. 

1913. Landschaftliche Darstelluug des 
grosseu Kometen von 1861 am 30. Juni 
nach Weiss. 

1914. Kopf des grossen Kometen von 1861 
am 30. Juni und 2. Juli nach Weiss. 

1915. Landschaftliche Darstellung des Crul- 
schen Kometen am Morgenhimmel 
des 6. Oktober 1862 nach Weinek. 

1916. Bahn des Sternschmippen-Schwarmes 
der November-Periode und Erdbahn. 
Lange, Umlaufszeit und Periode des 
November-Sch warmes. 

1917. Sterubild der Plejaden in starker 
Vergrbsserung. 

1918. Sternhaufen im Wassermanu. 

1919. Photographic des Andromeda-Nebels 
von Roberts. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



1920. Grbsseuverhaltnisse des Planetcu 
Mars in seinen extremcn Stellungen, 
nach W. Meyer. 

1921. Phlegraische Felder bei Neapel als 
Mondlandschaft gezeichnet von Nas- 
myth und Carpenter. 

1922. Mondlandschaft nach einer Photo 
graphic von Gebr. Henry. 

1923. Grbssenverhaltnis zwischen Erde nnd 
Mond. 

1924. Schcinbare Veranderung eines Son- 
nenflcckes, durch die Umdrehungen 
der Sonne bedingt. 

1925. Der grosse Sonuenfleck vom 20. Febr. 
1894, 11 Uhr rnorgens. 

1926. Derselbe am 23. Febniar 1894, 
11 Uhr morgens. 

1927. Graphische Darstellung der sakularen 
Periode der Sonnenflecken, Nordlichtc 
uud der Deklination (nach Mairan). 

1928. Corona der Sonnenfinsternis vom 
12. Dezember 1871. 

1929. Ausicht des Mcrkur n. Schiaparelli. 

1930. Scheinbare Grb ssenverhiiltnisse des 
Merkur in grb sster Erdferne, in 
grb sstem Glanze und in grb sster 
Erdnahe. 

1931. Auszackungen der Venussichcl und 
die Flachen ihrer beiden Halbkugeln 
nach Bianchini. 

1932. Scheinbare Grossen verhaltnisse der 
Venus in ihrer grossten Erdferne, 
in ihrem grb ssten Glanze als Morgen- 
stern, in ihrer grbssten Erduahe 
uud in ihrem grb ssten Glanze als 
Abendstern. 

1933. Die Erde als Morgenstern des Mars, 
nebst dessen beiden Monclen am 
Himmel des Mars (n. Jos R. Ehrlich). 

1934. Jupiter, Veranderung seiner Wolkeii- 
strcifen, 4 verschiedene Ansichten, 
gezeichnet von J. Keeler am 36- 
zolligen Refraktor der Lick-Stern- 
warte (Zeitschrift Hirnmel und Erde). 

1935. Bahnsystem der Uranus-Trabanten. 

1936. Grbssenverhaltnis des Neptun zur 
Erde). 

1937. Formen der Kometenbahnen. 

1938. Erdbahu und Bahn des August- 
Meteorschwarmes. 

1939. Komet von 1577, 1680. 1709. 

1940. Komet von 1744 im Untergang. 

1941. Komet ohne Schvveif und kometa- 
rischer Nebel. 

1942. Enkes Komet im Jahre 1848 und 
1871, Brorsens Komet im Mai 1868. 
Komet von 1823, Ende Jauuar 1824. 

1943. Halleys Komet in verschicdcnen Ver- 
grosserungen. 

1944. Bielas Komet nach seiner Teilung 
im Febniar 1846 u. September 1852. 

1945. Komet 1802 II am 27. August, Komet 
1874 III Mitte Juni. 

1946. Meteoritenfall von Quenggouk am 
am 27. Dezember 1857. 

l!)4<. Meteor, beobachtct zu Hurworth im 
Oktober 1851. 

1948. Feuerkugel, gesehen am 13. Novbr. 
1865. Feuerkugel, gesehen am 18. Okt. 
1863, Doppelmeteor von Elmira. 
2(5. Juli 1860, nach Weiss. 

1949. Stornschnuppenfall, beobachtet in 
Xordamerika in der Nacht vom 12. 
bis 13 November 1833, nach Weiss. 

1950. Feuerkugel vom 4. Marz 1863. 

1951. Kometenspektra. 

1952. Kolossaler Mcteorstein von Ovisak. 
acfunden von Nordenskjold 1870 

1953. .\VliHilcrU im Stcrnbild der Lyra 
nach einer Photographic von P. Deuza 
in Rom. 

1954. Sternliaufen im Sternbild dcs Her- 
ktiles nach Trouvelot. 



1955. Unsere Weltinsel von den Polcn der 
Milchstrasse aus gesehen. 

1956. Spektrograph d. Astrophysikalischen 
Observatoriums in Potsdam. 

1957. Okular-Teil und Stellvorrichtungen 
am grossen Refraktor der Lick- 
Sternwarte. 

1958. Der 40zollige Yerkes-Refraktor fur 
Chicago. 

1980. Die Sternwarte in Leipzig. 

1981. Die Sternwarte in Nizza. 

1982. Lick-Sternwarte in Californien. 

1983. Urania, allegorische Darstellung der 
Astronomie. Entworfen fur die Stern 
warte des Herrn Baron von Engel- 
hardt von Dr. Weinek. 



II, Meteorologie 

und 

physikalische Geographie, 

121. Graphische Darstellung der Grossen 
verhaltnisse der Koutiuente u. Meere. 

122. Hbheukarte der wichtigsten Berge; 
Schneegrenzen. 

123. Nbrdliche Polarkarte mit magneti- 
schen Meridiaukurven. 

124. Siidliche Polarkarte m. magnetischen 
Meridiankurven. 

125. Karte der magnetischen Inkliiiation. 

126. Karte der magnetischen Deklination. 

127. Die Intensitat der Sounenstrahlen ist 
proportional dem Sinus des Wiukels. 
unter welchem sie einen Pnnkt 
treffen. Bestrahlung der Erde am 
21. Marz und 23. September, am 
21. Juni und 21. Dezember. 

128. Karte der Januar-Isothermen. 

129. Karte der Juli-Isothermen. 

130. Karte der Jahres Isothermen. 

131. Nb rdliche Polarkarte mit Januar- 
Isothermen. 

132 Nb rdliche Polarkarte mit Jahres- 

Isothennen. 
135. Karte der thermischen Isoncmalen 

des Jahres. 
13ii. Jahres-Isothermcn im grossen Ozean 

nb rdlich uud siicllich vom Aquator 

in verschiedenen Tiefen. 

140. Meeresstrb muugen. 

141. Schematische Darstellung der Ent- 
stehung der Passate. 

142. Gesetz der Sturme nach Dove. 

143. Sandhosen in der Wiiste. 

144. Wasserhosen. 

146 Windbewcgung um ein barome- 
trisches Minimum und Maximum in 
der nbrdlichen uud siicllichen Hemi- 
sphare. 

147. Karte der Isobaren und Wiude des 
Januar nach Hann. 

14 >. Karte der Isobaren uud Winde des 
Juli nach Hann. 

149. Isobaren am 15. Oktober 1881, nebst 
Angabe der Windrichtung u. Starke, 
nach einer Karte der Wetterwarte 
der Magdcburger Zcitung. 

150. Regen- und Windkarte. 

151. Rcgenkarte von Deutschland. 

152. Cirrus-Wolkcn. 

153. Cumulus-Wolken. 
154. 

155. Stratus-Wolken. 

156. Cirro-Cumulus-Wolken. 

157. Cirro-Stratus-Wolken. 

158. Cumulus-Stratns-Wolkeii. 

159. Nimbus-Wolken 

100. Graphische Darstellung <lesGe\vichtes 
Wasser, welches bei eincm Luftdruck 



161. 



162. 
163. 
164. 
165. 

166. 
166a. 



166b. 



167. 



168. 



169. 
170. 



171. 

40. 
172. 
173. 

174. 
175. 



176. 

177. 

178. 

179. 

180. 
181. 



182. 
183. 
184. 
185. 
186. 



von 760 rnm in 1 cbm mit Wasser- 
dampf gesattigter Luft bei Tem- 
peraturen von 35 C. bis -)- 40 
C. enthalten ist 

Entstehung des Regenbogens; Re 
flexion der Sonnenstrahlen in den 
Regentropfen ; innerer Bogen und 
ausserer Bogen. 
Schneekrystalle. 
Nebensonnen und Ringc. 
Mondring. 

Strahlenschein bei untergehendcr 
Sonne. 

Luftspiegelung oder Kimmung. 
Luftspiegelung oder Kimmung; das 
Spiegelbild erscheint iiber dem 
Gegenstande. 

Luftspiegelung oder Kimmung; das 
Spiegelbild erscheint unter dem 
Gegenstande. 

Luftspiegelung. Erklarungderselbeu. 
Das Spiegelbild erscheint iiber dem 
Gegenstande. 

Luftspiegelung. Erklarungderselben. 
Das Spiegelbild erscheint unter dem 
Gegenstande. 

Strahlenbrechung in der Atmosphare 
und Dammerung. 

Dauer der Dammerung in den ver 
schiedenen Breiten der Erde. 
Nordlicht-Corona und Strahlen. 
Vorhangfb rmiges Nordlicht, gesehen 
zu Bossekop in Finninarken am 
21. Januar 1839 (nach Bravaisj. 
Beobachtete Zugrichtung eines Ge- 
witters. 

Ebbe und Flut. 
Isorachien. 

Regenmesser; Ansicht und Langs- 
schnitt. 

Barometer und Manometer. 
Thermometer. Vergleichung der 
Skalen nach Reaumur, Celsius und 
Fahrenheit. 

Lambrechts Polymeter. 
Barograph. (Selbstregistrierendes 
Barometer.) 

Thermograph. (Selbstregistrierendes 
Thermometer.) 
Anemometer. 

Maximum- u. Minimum-Thermometer. 
Photographic eines sehr verzweigten 
Blitzes am Abend des 21. Mai 1890. 
aufgenommen von Wigand in Eeitz. 
Laments Deklinationskarte fur 
Deutschland. 

Laments Inklinationskarte fiir 
Deutschland. 

Nordlicht-Garbe u. -Feder, beobachtet 
auf Jan Mayen (von B6brik). 
Karawane, in der Wiiste vom Samum 
iiberfallen. 

Herannahender Sandsturm in der 
Wiiste, nach L. H. Fischer. 



Ill, Physik, 

Mechanik. 



206. Wagen. 1. Glcichanuige; 2. un- 

gleicharmige (Schnellwage); 3. Win- 

kelhebel- oder Zeigerwage; 4. Dezi- 

mal- 5. Zentcsimalwagc. 
214. Elliptische, eifb rmige u. viereckige 

Stiruraderwerke. 
^!l(i. Kurbeliibersetzuugen. Zur Hervor- 

briuguug eines laugsamen Hiu- und 

schnellen Riickganges. 
218. Sinusbewegungen. 1 . Durch Kurbel. 

2. Durch Exzentrik. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



232. Cylinder der Dampfmaschine mit 
eiufacher Schiebersteuerung. Langs- 
schnitt. 

233. Cylinder der Dampfmaschine mit 
Expansionssteuerung in zwei Kam- 
mern. LangssQhnitt. 

234. Cylinder der Dampfmaschine mit 
variabler Expansionssteucruug in 
einer Kammer. Langsschnitt. 

235. Graphische Darstelluug der Wirkung 
des Steuerungsschiebers bei Dampf- 
maschineu wahrend eines Umganges. 

236. Durchschnittsmodell einer liegenden 
Dampfmaschine. 

237. Steuerungsteile und durchschnittene 
Cylinder einer Lokomotive. 

238. Taschensteuerung der Lokomotive. 

239. Wattsche Dampfmaschine. 

240. Dieselbe im Langsschuitt. 

241. Gaskraftmaschine mit Gluhziinder 
von Gebr. Korting. 

242. Gaskraftmaschine mit elektrischer 
Ziindung von Gebr. Korting. 

243. Pulsometer. Langsschnitt n. hintere 
Ansicht mit geoffneter Veutilkainmer. 

244. Kleiner Weilscher Wasserdruck- 
Motor. 

245. "Lokomotive. 

246. Lokomobile. 

247. Wassersaulenmaschine. 

248. Turbine, Fourneyronsche, fur hohes 
Gefalle. Langsschnitt. 

249.- Turbine, Jonvalsche. Langsschnitt. 
1. 2. Fiir hohes Gefalle. 3. Niederes 
Gefalle. 4. Umgekehrte Aufstellung. 

250. Turbine, schottische. 

251. Heissluftmaschine, Stenbergs Patent. 
Seitenansicht. 

254. Heissluftmaschine, Lehmanns Patent. 

255. Heissluftmaschine nach Monski. 

256. Ankerhemmuug der Uhren. 

257. Cylinderhemmung der Uhren. 

258. Chronometerhemimmg der Uhren. 

259. Einrichtung der Gasuhr. 



Wellenlehre und Akustik. 

301. Entstehung der Wasserwellen. 

302. Reflexion der Wellen. 

303. Bildung und Verbreitung der Schall- 
. wellen. 

304. Projektionswellenmaschine, mit 4 
runden und 2 viereckigen photo- 
graphierten Scheiben. 

Die runden Scheiben stellen dar: 

1. die Reflexion des elementareu 
Stosses in einer geschlossenen Ro hre, 

2. die fortschrcitende Longitudinal- 
welle, 3. die Wellenbewegung in 
eiuer offenen Ro hre, welche ihren 
Grundton giebt, und 4. die Wellen 
bewegung in einer einerseits ge 
schlossenen Rohre, welche den ersten 
Oberton des Grundtones giebt. Die 
geraden Scheiben diencn zur Dar- 
stellung der Reflexion einer einzelnen 
Welle am geschlossenen und offenen 
Ende einer Rohre. Die Scheibeu in 
einem Aufbewahrungskasten. Mark 
40,. 

305. Chladnis Klangfiguren. 

306. Membranschwingungeu. 

307. Flammenbilder. Grundtou. Oktave, 
beide kombiuiert. 

308. Flammenbilder, Vokalbilder. 

309. Stimmgabelkurven. 

310. Stimmgabelkurven. 

311. Lissajousscher Apparat. 

312. Lissajoussche Figuren. 
513. Lissajoussche Figuren. 



314. Graphische Erlauterung der Ent 
stehung der Lissajousschen Figuren. 

315. Interferenz der Schallwellen. A und 
B Schallwellen, C die daraus resul- 
tierende Interferenzwelle. 

316. Anatomischer Bau des Kehlkopfs 
nebst Kehlkopfspiegelbildern nach 
Joh. N. Czermak. Fig. 1. Rechte 
Halfte eines mannlichen Kehlkopfs 
im Langsschnitt. Fig. 2. Inneres 
eines hinten aufgeschlitzten und aus- 
einander gelegten mannlichen Kehl 
kopfs. Fig. 310. Kehlkopfspiegel- 
bilder. Fig. 3. Stellung der Kehl- 
kopfteile beim Aussprechen von a, 
e, i und beim ruhigen Atmen. 
Fig. 4. Stellung der Stimmbander 
beim leisen Hauchen. Fig. 5. Be- 
ruhrung der Arytanoidknorpel beim 
Ertonen der tiefen Bruststimme. 

Fig. 6. Stellung der Kehlkopfteile 
beim Hervorbringen der hochsten 
schrillen Tone. Fig. 7. Stellung 
beim darauffolgenden Inspirieren. 
Fig. 8. Darauffolgende Wiederver- 
engung; auch bei der Flusterstimme. 
Fig. 9. Stellungbeim tiefen ruhigen 
Atmeii. Fig. 10. Beginn des luft- 
dichten Verschlusses (beim Pressen). 
- E = Epiglottis. - - Ew = Epi- 
glottiswulst. -- Z = Zungengrund. 
- A = Arytanoidknorpel. U St = 
Untere oder wahre Stimmbander. 
St = Obere oder falsche Stimm 
bander. v T - vordere Tracheal- 
wand. R = Riugknorpel. Sch = 
Schildknorpel. M = Muskel. 

317. Anatomischer Ban des Ohrs. 

318. Phonogramme von Vokalen. darge- 
stellt auf dein Edisonscheu Phouo- 
graphen durch Prof. Gustav Amberg. 

319. Phonogramme von Konsonanten, dar- 
gestellt auf dem Edisonschen Phono- 
graphen durch Prof. Gustav Amberg. 



Optik. 

321. Geradlinige Ausbreitung des Lichts. 

1 . Sonne und Mond : Kernschatten. 
Halbschatten. 2. Optische Kammer. 

17. Geschwindigkeit des Lichts. Erde 
und Jupiter-Monde in ihren Bahnen. 

322. Die Intensitat des Lichts nimmt ab 
nach den Quadraten der Entfernung 
der Lichtquelle. 

18. Aberration. 

19. Jahrliche Aberration der Fixsterne. 
(S. Astronomic.) 

323. Plan- und Wiukelspiegel. 

324. Totale Reflexion. 

324a. Totale Reflexion beim Ubergang des 
Li chtstrahles in eindichte res Medium. 

324b. Totale Reflexion der Lichtstrahlen 
im Wasserstrahle. 

325. Camera lucida. 1. Von Wollaston. 

2. Von Amici. 

326. Erklarung der Geistererscheinungen 
auf der Btihne. 

166. Luftspiegelung oder Kimmung. 

167. Luftspiegelung, Erklaruugderselben. 
Das Spiegelbild erscheiut iiber dem 
Gegenstande. 

168. Luftspiegelung. Erklarung derselben. 
Das Spiegelbild erscheiut unter dem 
Gegenstande. 

327. Hohlspiegelgesetze. 

328. Strahlengang in stark gekriimmten 
Hohlspiegeln. 

329. Konvexspiegel. 



330. Brechung des Lichts. 1. Allgemeines 
Gesetz. 2. Brechung durch plan- 
parallele Glaser. 

331. Prisma. 

332. Linsenformen. 

333. BrechungdurchKonvexIinsen. Brenn- 
punkt. Bild eines Punktes auf der 
Achse. Optischer Mittelpunkt. 

334. Brechung durch Konvexlinsen. Ent 
stehung eines Bildes. Darstellung 
des Strahlenganges. 

161. Entstehung des Regenbogens. Innerer 
Bogen und ausserer Bogen. 

335. Brechung durch Konkavlinsen. 

336. Lupe und Mikroskop. 

337. Binokulares Mikroskop. 

338. Laterna magica. 

339. Camera obscura. 

340. Bau des Auges. 

341. Kurzsichtiges u. weitsichtiges Auge. 
Wirkung der Brillenglaser. 

342. Fernrohre. Astronomisches, terres- 
trisches. Galileisches. 

343. Spiegelteleskope. Newtonsches. Her- 
schelsches, Gregorisches. 

344. Stereoskop. Strahlengang. Das 
Sehen mit beiden Augen. 

53. Sonnenspektrum. 

345. Spektren der Sonne u. verschiedener 
Metalle. 

346. Relative Wellenlange des Lichts der 
Spektralfarben. 

347. Farben duuner Blattchen. M. 2,50. 

348. Intensitatskurven d. Lichts der Spek- 
tralfarbeu. Warmestrahlen, leuch- 
tende u. chemisch wirkende Strahlen. 

349. Transparente Farbenscheibe, mit 7 
Farben auf Glas, zur Mischung der 
Spektralfarben. mit Vorrichtung zum 
Drehen. M. 20,. 

356. Transparente Farbenscheibe init ab- 
wechselnden Mischfarbeneft ekten. M. 
20,-. 

350. Interferenz der Lichtstrahlen. Er 
klarung des Fresuelschen Spiegel - 
versuchs. 

65. Die sogenannte Tropfenbildung als 
Beugungsphanomen im Fernrohre. 
Originalzeichnung von Dr. Weinek. 

352. Optische Tauschung: Welche der 
drei Linien A, B, C ist die langste. 
und welche ist die kiirzeste? 

353. Optische Tauschung: Die geraden 
Linien erscheinen gebrochen. 

354. Optische Tauschung: Die horizon- 
talen parallelen Linien erscheinen 
zu konvergieren und zu divergieren. 

355. Optische Tauschung: Die dargestellte 
Treppe wird beim langsamen Drehen 
des Bildes vor dem Scioptikon nie- 
mals hangend, soudern stets stehend 
erscheinen. 

360. Polarisation des Lichtstrahles. 

Ansichten von elektrischenZentral- 
stationen der Firma Siemens & Halske 
das Stuck 2 Mark. 

401. Zentralc Berlin. 

402. Breslau. 

403. Darmstadt. 

404. Kopenhagen. 

405. Schaltbrett der Zentrale Charlotten- 
burg. 

406. Maschinenraum der Zentrale Miil- 
hausen i/E. 

407. Maschinenraum und Schaltbrett der 
Zentrale Haag. 

408. Akkmnulatorenraum der Zeutrale 
Breslau. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Wirkungen u.Gesetze d. Elektrizitat. 

5501. Statische Elektrizitat I. 

II- 

HI. 

IV- 

v. 



5502. 
5503. 
5504. 
5505. 
5506. 
5507. 
5508. 



5509. 



5510. 
5511. 

5512. 



5513. 
5514. 
5515. 

5516. 
5517. 



5518. 

125. 
126. 
169. 
170. 



5519. 
5520. 
5521. 



5522. 

5523. 
5524. 

5525. 



VI. 

Contact-Elektrizitat. 
Der elektrische Strom. Vergleichung 
von kreisenden Wasserstrb men mit 
einemkreisendenelektrischenStrome. 
Druckabfall; Spannungsabfall. 
Der elektrische Strom. Analogic 
zwischen Wasserstrom und elek- 
trischem Strom. Stromstarke, elek- 
tromotorische Kraft und Widerstand. 
Galvanische Elemente. 
Verzweigte Leitung. Theilung des 
elektrischeu Stromes. 
Spannungsverbrauch uud Strornver- 
brauch. Schemat. Darstellungen von 
Stromleitungen und eingescbalteten 
Messapparaten. 

Warme- und Lichtwirkungen des 
elektrischen Stromes. 
Chemische Wirkungen des elek 
trischen Stromes I. 
Veranschaulichung chemischer Wir 
kungen des elektrischen Stromes II. 
Magnetismus. 

Verdichtung der Kraftlinien in einem 
zwischen zwei Magnetpolen liegenden 
Stiick weichen Eisen (schematisch). 
Konstruktion der Kraftlinien nach 
Mousson. 

Karte der magnetischen Inclination. 
Karte der magnetischen Declination. 
p Nordlicht-Corona. 
Vorhangforrniges Nordlicht, gesehen 
zu Bossekop in Fiunmarken am 
21. Januar 1839 (nach Bravais). 
Magn. Wirkungen des elektr. Stromes. 
Elektromagnetismus. 
Apparat zur Messung der magne 
tischen Wirkuug eines Kreisstromes 
auf einen Magneten. 
Elektrodynamik I. Einwirkung elek- 
trischer Strome aufeinander. 
Elektrodynamik II. 
Erregung elektrischer Strome durch 
Induction. 

Induction sstrome in kompakten 
Wirbelstrome; Fou- 



Metallkorpern. 
cault-Strome. 

5526. Funkeninductor (Ruhmkorff). 

5527. Elektrische Schwingungen I. 

5528. II. 
5529 5536. Photogramme nach Tesla-Ver- 

suchen d. Herrn Oberlehrer Bender im 
physikal. Cabinet d.Stadt. Realgymn. 
in Gera (R.) aufgenommen. 

5529. Darstellung Rossetti scher Figuren. 

5530. Biischel-Licht zwischen zwei langen 
Drahten. 

5531. Leuchten einer gewb hnlichen elek 
trischen Gliihlampe durch Induction. 

5532. Impedanz. 

5533. Tesla-Lampe. 

5534. Fiihrung des Tesla-Stromes iiber die 
Oberflache des menschlichen Kb rpers 
zu Vacuum-Rohren. 

5535. ErzeugungvonTesla-Stromen mittels 
Rontgen-Rohre. 

5536. Leuchten der Vacuum-Rohren im 
hohen elektrostatischen Felde. 

5537. Elektrische Messinstrumente. 

5538. . 

Anwendungen der Elektrizitat. 

5539. Dr. Stohrers Magnetelektrische 
Maschiue zur Erzeugung continuir- 
licher Strome. 



5540. Magnetelektr. Maschine mit Siemens 
Doppel-T-Anker. 

5541. Magnetelektr. Maschinen mit Paci- 
notti-Gramme-Ring. 

5542. Trommel -Anker von v. Hefner- 
Alteneck. 

5543. Gleichstrom-Dynaino-Maschinen. 

5544. Typen von Gieichstrom - Dynamo- 
Maschinen. 

5545. Ansicht einer sechspoligen Gleich- 
strom-Maschine; Mod. G. 5. v. Gebr. 
Korting, Hannover. Als Dynamo 
5060 KW; als Motor 6275 PS. 

5546. Ansicht einer sechspoligen Gleich- 
strom-Dynamo, direkt mit Gaskraft- 
maschine verbunden, von Gebr. Kor 
ting. Hannover. 

5547. Ansicht einer achtpoligen Gas- 
Gleichstrom-Dynamo von Gebr. Kor 
ting. Hannover. 

5548. Ausicht einer zehnpoligen Gleich- 
strom-Dyuamo fur 40 500 KW. von 
Gebr. Korting, Hannover. Modell L. G. 

5549. Ansicht ernes Gleichstrom-Kapsel- 
Motors fiir 10 75 PS. von Gebriider 
Korting, Hannover. 

5550. AnsichteinerKolbenpumpe mit elektr. 
Antrieb von Gebr. Korting, Hannover. 

5551. Ansicht einer Centrifugal-Pumpe mit 
direkt gekuppeltem Gleichstrom- 
Motor von Gebr. Korting. Hannover. 

5552. Gleichstrom-Dynamo d. Allg.Elektr.- 
Gesellschaft in Berlin fur 1000 KW, 
260 Volt, durch Dampfmaschine be- 
trieben. Centrale der Berliner Elek- 
trizitatswerke, Luisenstrasse. 

5553. Vierpoliger Gleichstrom-Motor der 
Allgemeineu Elektrizitats - Gesell- \ 
schaft in Berlin, Modell P. G. 

5554. Bahn-Motor fiir Gieichstrom, offen 
und geschlossen, der Allgemeinen 
Elektrizitats-Gesellschaft in Berlin. 

5555. Rangir-Lokomotive fiir Gieichstrom, 
der Allgemeinen Elektrizitats-Gesell 
schaft in Berlin. 

5556. Ansicht alterer Wechselstrom- 
Maschiuen. 

5557. Schema von ein- und mehrphasigen 
Wechselstrommaschinen mit fest- 
stehendem Spulenkranz und rotiren- 
den Feldmagneteu. 

5558. Drehstrom. 

5559. Schematische Darstellung des Dreh- 
strom-Motors (nach Zeichnungen von 
C. Arldt, Oberingenieur der A. E. G. 
Berlin. 

5560. Leistuug der Drehstrom -Dynamo- 
Maschine nach C. Arldt. Graphische 
Darstelluug des Strom- u. Spannung- 
Verlaufes wahrend einer Periode. 

5561. Ansicht einer Drehstrom -Maschine 
fiir 550 KW. von Gebr. Korting, 
Hannover. 

5562. Ansicht eines Drehstrom-Motors von 
Gebr. Korting, Hannover. 

5563. Ansicht des Ankers zu vorstehendem 
Motor. 

5564. Drehstrom-Dynamo-Maschine der All 
gemeinen Elektrizitats-Gesellschaft, 
Berlin. Modell D. M. mit feststehen- 
den Feldmagneten und rotirendem 
Anker fiir Leistuugen v. 36 120 KW 
bei Spannungen von 120 200 Volt. 

5565. Drehstroin-Dynamo- Maschine der All- 
gem. Elektr. -Gesellschaft, Berlin. 
Mod. H. D. M. und N. D. M. mit fest- 
stehendem Ankergehause und rotiren- 
den Feldmagneten f. hohe Leistungen. 

5566. Magnetrad derselben. 

5567. Drehstrom - Dynamo - Maschine der 
A. E..G., Berlin, Type N. D. M. mit 
gusseisernem Polgehiiuse*) fiir eine 
Leistung von ca. 1500 PS. 



5568. Drehstrom -Dynamo, neueste Con- 
struktion der A. E. G., Berlin, Spann- 
werksmaschine mit durch Spann- 
werk versteiftem Ankerringe fiir eine 
Leistung von ca. 1500 PS.*) 

5569. Drehstrom-Dynamo-Maschinen,direkt 
initTurbinen gekuppelt, indemKraft- 
werke Rheinfelden. Jede Dynamo 
fiir eine Leistung von 720 KW. bei 
iuductionsfreier Belastung. und 567 
KW. bei Belastuug durch Motoren, 
entsprechend 840 eff. PS.; gebaut 
von der A. E. G., Berlin. 

5570. Drehstrom -Motoren der A. E. G., 
Berlin. Type KD fiir / 4 10 PS.*) 

5571. Grb sserer Drehstrom - Motor der 
A. E. G.. Berlin. Type H. D. fiir 
11-140 PS.*) 

5572. Schaltungsschema eines Elektrizitats- 
werkes mit Wechselstrom-Gleich- 
strom-Betrieb. 

5573 Schaltungsschema der 175 km langen 
Fernleitung Lauffen-Frankfurt a. M. 

5574. Schaltungsschema eines Elektrizitats- 
werkes mit Akkumulatoren-Betrieb. 

5575. Stromvertheilung. 

5576. Bogenlampen. 

5577. Gesammtansicht einer Gleichstrom- 
Nebenschlusslampe Modell F und des 
Regulirwerkes einer Gleichstrom- 
Differentiallampe, Modell J. von 
Korting & Mathiesen in Leipzig- 
Leutzsch. 

5578. Schema der Stromfiihrung und des 
Mechanismus der Differentiallampe, 
Modell J. von Korting & Mathiesen 
in Leipzig-Leutzsch 

5579. Nebenschlusslampe mit zwei nach 
einander abbrennenden Kohlenpaaren. 
Modell c. von Korting & Mathiesen. 
Gesammtansicht. 

5580. Schema derselben. 

5581. Wechselstrom-Nebenschlusslampe mit 
Regelung durch Thompson -Effect; 
Modell S. von Korting & Mathiesen. 
Ansicht des Regelwerkes. 

5582. Telegraphic, Nadel-Telegraph. 

5583. Morsetelegraph. 

5584. Haustelegraphie I. 

5585. ,. II. Schaltungs- 
schemas. 

5586. Feuerwehrtelegraphie. 

5587. Telephonie I. 

5588. II. 

5589. III. 

5590. IV. 

5591. Ansicht von Telephonstationen fiir 
Fernbetrieb von Mix&Genest, Berlin. 

5592. Wandstationen fiir Inductorbetrieb 
von Mix & Genest, Berlin. 

5593. Mikrotelephone von Mix & Genest. 

5594. Tischstatiouen fiir Inductorbetrieb 
von Mix & Genest, Berlin. 

5595. Innenansicht des Fernsprech - Ver- 
raittelungs-Amtes in Stettin, mit 
schrankfdrmig. Vielfachumschaltern, 
eingerichtet von Mix&Genest. Berlin. 

5596. Ansicht eines tischformigen Vielfach- 
umschalters fiir Vermittelungsamter 
grosser Stadte von Mix & Genest. 



*) Anmerkung. Nftheres darilber siehe : 
..Kloktr. KraftUbertraguug" von C. Arldt und _Auf- 
bnu der Drehstrom-Dynamo-Maschine" v. 0. Lohse. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



III. Magnetische Kraftlinien. 

Die Bilder sind nach vorziiglich 
gelungenen Eisenfeilicht-Praparaten 
nach einem besonderen Verfahreu 
direkt aufgenommen. 

Stabmagnete. 

6020. Kraftlinien eines Stabmagneten. 

6021. Pol eines solchen. 

6022. Zwei parallel nebeneinander liegende 
Stabraagnete, die benachbarten Pole 
gleichnamig. 

6023. Zwei parallel nebeneinander liegende 
Stabmagnete, die benachbarten Pole 
ungleichnamig. 

6024. Vier gleichnamige Pole, im Quadrat 
zu einander gestellt. 

6025. Vier gleichnamige Pole, um einen 
starkeren ungleichnamigen Pol qua- 
dratisch zu einander gestellt. 

6026. Vier gleichnamige Pole, um einen 
starkeren gleichnamigen Pol qua- 
dratisch zu einander gestellt. 

6027. Vier abwechselnde Pole, um einen 
starkeren Pol quadratisch gestellt. 

6028. Vier kreuzformig zu einander gelegte 
Magnete, mit den vier gleichnamigen 
Polen einen gleichnamigeu Pol eines 
starkeren Magneten beriihrend. 

C029. Dasselbe. jedoch mit den vier gleich 
namigen Polen einen ungleich 
namigen starkereu Pol beriihrend. 

6030. Vier Magnete, im Quadrat zu ein 
ander gelegt, die gleichnamigen Pole 
einander zugekehrt, in der Mitte 
der Pol eines starkeren Magneten. 

6031. Dasselbe, jedoch die vier Magnete 
mit uugleichnamigen Polen einander 
zugekehrt. 

Hufeisenmagnete. 

6040. Kraftlinien eines Hufeisenmagneten. 

6041. Hufeisenmagnet mit fest vorliegen- 
dem Anker aus weichem Eisen. 

6042. Hufeisenmagnet mit parallel zu den 
Schenkeln zwischenliegendem Stab- 
magnet. 

6043. Zwei Hufeisenmagnete, mit gleich- 
namigenPolenfestzusammenstossend. 

6044. Zwei Hufeisenmagnete, mit ungleich- 
namigenPolenfestzusammenstossend. 

6045. Die beiden Pole eines Hufeisen 
magneten. 

0046. Vier Pole zweier Hufeisenmagnete. 
quadratisch zu einander gestellt, je 
zwei gleichnamige Pole neben 
einander. 

6047. Dieselben, mit zwischenliegendem 
schwacheren Pole eines Stab 
magneten. 

6048. Pole zweier Hufeisenmagnete, qua 
dratisch zu einander gestellt, je zwei 
gleichnamige Pole neben einander, 
mit zwischenliegendem Stab aus 
weichem Eisen zwischen je zwei 
gleichnamigen Polen. 

6049. Dasselbe. jedoch der Eisenstab zwi 
schen je zwei ungleichnamigen Polen. 

6050. Dasselbe, jedoch anstatt des Eisen- 
stabes ein zwischen den vier Polen 
liegender eiserner Ring ( Verdichtung 
der Kraftlinien). 

6051. Dasselbe, jedoch innerhalb des Ringes 
noch der Pol eines Stabmagneten 
(Schirmwirkung des Ringes). 

6052. Die vier Pole zweier Hufeisen 
magnete quadratisch zu einander ge 
stellt, je zwei ungleichnamige Pole 
neben einander gestellt. 

Elektromagnete. 

6060. Pol eines stabformigen Elektro- 
magneten. 



6061. Pole eines transversal gewickelten 
stabformigen Elektromagneten. 

6062. Pole eines gewohnlichen und eines 
transversal gewickelten stabformigen 
Elektromagneten, gleichnamige Pole 
neben einander. 

Dasselbe, jedoch die ungleichnamigen 
Pole neben einander. 
Homogenes Feld eines hufeisen- 
formigen Elektromagneten. 
Dasselbe mit zwischenstehendem Pole 
eines stabformigen Elektromagueteu. 
Pole eines transversal gewickelten 
stabformigen Elektromagneten im 
homogeneu Felde eines Hufeisen- 
Elektromagneten,Poleungleichnamig 
gestellt. 

6067. Dasselbe, jedoch Pole gleichnamig. 

6068. Dasselbe, jedoch die Pole des Trans- 
vers.-Elektromagneteurechtwinkelig 
z. denend.Hufeisen-Elektromagneten. 

6069. Ring aus weichemEisen imhomogenen 
Felde ein. Hufeisen-Elektromagneten 
(Verdichtung der Kraftlinien). 

6070. Dasselbe mit zentrisch im Ringe 
stehendem Pole eines Stabmagneten. 
(Schirmwirkung des Ringes). 



Magnetische Kraftlinien des elek- 
trischen Stromes. 

6080. Kraftlinien eines stromdurchflossenen 
Leiters, welcher senkrecht zur Ebene 
der aufgenommenen Kraftlinien steht. 

6081. Kraftliuien zweier von gleichgerich- 
teten Stroinen durchflossenen Leiter. 

6082. Kraftlinien zweier von entgegen- 
gesetzt gerichteten Stromen durch 
flossenen Leiter. 

6083. Dasselbe, bei zwischenliegendem 
Magnetpole. 

6084. Kraftlinien zweier von entgegen- 
gesetzt gerichteten Stromen durch- 
flossenen Leiter im homogenen Felde 
eines Hufeisen - Elektromagneten. 
Leiter in der Verbindungslinie der 
Pole aufgestellt. 

6085. Dasselbe, bei Umkehrung der Strom- 
richtung in beiden Leitern. 

6086. Stellung der beiden Leiter recht- 
winkelig zur Verbindungslinie der 
beiden Hufeiseupole. 

6087. Kraftlinien eines stromdurchflossenen 
Leiters, welcher parallel zur Ebene 
der aufgefangenen Kraftlinien liegt. 

6088. Kraftliuien eines Kreisstromes 
(Spule); Stromrichtung parallel der 
Ebene der aufgenommenen Kraft 
liuien (Pol der Spule). 

6089. Spule mit exzentrisch zu derselben 
stehendem Pole eines stabfb rmigen 
Elektromagnetes. Pole gleichsinnig. 

6090. Dasselbe, jedoch Pole entgegen 
gesetzt. 

6091. Spule mit zentrisch zu derselben 
stehenden Polen eines transversal 
gewickelten Elektromagneten. 

6092. Spule mit innen anliegenden Staben 
aus weichem Eisen. 

6093. Dieselbe, mit aussen umstehenden 
stabformigen Elektromagneten; Pole 
abwechselnd. 

6100. Kraftlinien einer Spule (Solenoid), 
Achse derselben parallel zur Ebene 
der aufgefangenen Kraftlinien. 

6101. Kraftlinien einer stromdurchflossenen 
Spule (Wickelung eines Trommel- 
ankers) im homogenen Felde eines 
Hufeisen-Elektromagneten; Ebene d. 
Spule parallel der Bildebene. 

6102. Dasselbe, jedoch Ebene der Spule 
senkrecht zur Bildebene. 



6104. Kraftlinien eines stromdurchflossenen 
Gramme -Ringes; Achse desselben 
senkrecht zur Bildebene. 

6105. Kraftlinien eines Gramme-Ringes; 
Achse desselben senkrecht zur Ebene 
der aufgefangeneu Kraftlinien. 

6106. Kraftlinien eines Gramme-Ringes; 
Achse desselben parallel der Ebene; 
in welcher die Kraftlinien aufge- 
fangen sind. 

6107. Kraftlinien einesstromdurchflossenen 
Gramme -Ringes, Achse desselben 
parallel der Bildebene. im homo 
genen Felde eines Hufeisen-Elektro 
magneten. 

6108. Kraftlinien zweier gleich gerich- 
teter elektrischer Stroine, parallel 
der Bildebene. 

6109. Kraftlinien zweier entgegen- 
ge s e tz t gerichteter Strome, parallel 
der Bildebene. 

6110. Kraftlinien eines senkrecht und eines 
parallel der Bildebene an eiuander 
vorbeifliessenden Stromes. 

6111. Kraftlinien zweier entgegengesetzt 
gerichteter Strome, senkrecht zur 
Bildebene, uud eines zwischen beiden, 
parallel der Bildebene fliessenden 
Stromes. 

6112. Kraftlinien zweier entgegengesetzt 
gerichteter Strome, parallel zu ein- 
auder und zur Bildebene bei zwischen 
liegendem N o r d p o 1 e eines kraf- 
tigen Stabmagneten. 

6113. Dasselbe, wie 6112, jedoch bei 
zwischen liegendem Stidpole eines 
kraftigeu Stabmagneten. 

6114. Zwei gleich gerichtete Strome, 
parallel zu einander und zur Bild 
ebene. mit parallel zwischen liegen 
dem Magnetstabe. 

6115. Zwei gleich gerichtete Strome, 
parallel zu einander und zur Bild 
ebene, zwischeu drei parallel neben 
einander auf der Bildebene liegenden 
Magnetstaben ; Pole derselben ab- 
Avechselud. 

Zwei gleich gerichtete Strome. pa 
rallel zu einander und zur Bildebene. 
zwischen vier rechtwinkelig zu der 
Stromrichtung mit abwechselnden 
Polen liegenden Magnetstabeu. 

6117. Dasselbe bei entgegengesetzt gerich 
teten Stromen. 

6118. Kraftlinien eines senkrecht durch die 
Bildebene zwischen vier abwechselnd 
liegenden Magnetpolen gefiihrten 
Stromes. 

6119. Dasselbe bei entgegengesetzten 
Magnetpolen. 

6120. Kraftlinien eines senkrecht durch die 
Bildebene. -zwischen vier gleich 
namigeu Magnetpolen gefiihrten 
Stromes. 

6121. Kraftlinieu zweier entgegengesetzt 
gerichteter Strome. senkrecht zur 
Bildebene. zwischen zwei ungleich 
namigen Magnetpolen. 

6122. Dasselbe bei Umkehrung der Magnet- 
pole. 

6123. Scherzbild, durch magnetische Kraft 
linien gebildet. 

6124. Dasselbe nach Umkehrung eines 
Magnetpoles. 

Verzeichnisse der Projektionsphoto- 
gramme aus den Gebieten der Botanik, 
Zoologie, sowie der Parasiten der Menschen 
und Haustiere kostenfrei. 



Kasten fiir Photogramme, fiir 25 Stuck 
eingerichtet, mit Falzen, aussen poliert, 
das Stiick M. 4.. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 228, No. 21125, / nat. Grofie. 



Listen-No, der Laterne 


21122 


21123 


21124 


21125 


Durchmesser des Kondensors in mm 
Stromstarke der Lampe in Ampere 


102 

15 


122 

15 


152 

20 


220 

25 


mit 
inhe 

mit 


Projektions-Objektiv 
il-Gruppenantiplanet ! 

ZeiD-Planar Serie la ! 


Durchmesser 


mm 


42 


54 


60 


68 


Preis 


M. 


290. 


320.- 


30.- 


580.- 


Durchmesser 
Brennweite 


mm 


21 
120 


33 
180 


43 
240 


48 
270 


Preis 


M. 


335.- 


SWO.- 


455.- 


685.- 


Durchmesser 
Brennweite 


mm 


31 
110 


42 
160 


61 
250 


61 
250 



Preis 



M. 430. 



680. 



780. 



985. 



Die Laternen zeichnen sich clurch hohe Bauart aus, wodurch ermoglicht wird, daB das Bikl auf die Mitte des Projektions- 
schirmes fallt. 

Das Gehause der Laterne ist aus Aluminiumwanden gefertigt, vorziiglich ventiliert und hat 2 Tiiren mit dunklen Beobach- 
tungsglasern. Diese Laterne ist besonders da zu empfehlen, wo Strom von einer Zentralanlage zur Verfiigung steht. Die Bogen- 
lampe kann mittels Gritlrades und Schraube gehoben und gesenkt werden, um den Lichtbogen genau in die optische Achse zu 
bekommen. Die untere Kohle wird bet Projektionsversuchen schriig zur oberen gestellt, wodurch eine gleichmaBige Beleuchtung 
erzielt wird; die Kohle lafit sich jedoch bet Spektralversnchen sofort gerade stellen. Die optische Bank hat ein verschiebbares 
und verstellbares Tischchen zum Aufstellen der Apparate. Die Anschaffung dieser Projektionslaterne empfiehlt sich auch in dein 
Falle, wo die Erbauung einer Zentralstation fiir elektrisches Licht in spaterer Zeit erfolgt. Ich richte die Laterne dann gegen 
geringe Mehrkosten so ein, dafi bis dahin Petroleum oder Kalklicht zur Verwendung kommen kann. Mein Projektions-Objektiv 
gibt ein gutes farbenfreies Bild bei groBer Scharfe. 

Bei den Laternen 21122 21124 ist die optische Bank so angebracht, daB sie sich leicht abziehen laBt, um bei Bedarf 
Stative vor der Laterne aufstellen zu kb nnen. Bei der Laterne No. 21125 ist die optische Bank mit Riicksicht auf die GroBe 
und Schwere als selbstandiger Vorsatz ausgebildet, Fig. 22S. Die mit abgebildete Kiivette ist im Preise nicht eingeschlossen; sie 
kostet M. 60. (siehe Listen-No. 21282). 



90 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 229, No. 21131, /., nat. GroBe. 
Projektion von Diagrammen. 



Fig. 229a, No. 21131, /o nat. Grofie. 
Projektion von Apparaten. 



Den Diapositivhalter liefere ich normal fur das Plattenformat 9X10,5 cm; werden andere Formate gewiinscht, so ist 
dies bei Bestellung zu bemerken (vergl. No. 2130421307). 

Die Laternen sind so eingerichtet, daB sie in einfacher Weise mit dem Mikroskop versehen werden kb nnen. Zu diesem 
Zwecke wird in den Objektivkopf an Stelle des Objektivs das Mikroskop eingeschraubt und anstatt des Diapositivhalters die 
Kiivette aufgestellt (vergl. No. 21290 und 21280). 

dieselbc mit Wechselstrombogenlampe 

Listen-No. 21126 21127 21128 21129 



Durchmesser des Kondensors in mm 
Stromstarke der Lampe in Ampere 


102 

20 


122 

20 


152 

25 


220 

25 



mit Prqjektionsobjektiv . . . M. 310. 340. 380. 600. 

Steinheil-Gruppenantiplanet ,, 355. 410. 475. 705. 

ZeiD-Planar Serie la . . 450.- 550. 800. 1005- 

Fiir die verschiedenen Objektive gelten dieselben Angaben wie in der vorausgehenden Tabelle. 

Projektionslaterne mit schrager Lampenordnung, System Schuckert, mit selbstregulierender Gleichstrom- 
bogenlampe und mit optischer Bank, Fig. 229 und 2290,, zur Projektion von Apparaten und Photo- 
grammen, mit Kondensor, achromatischem Objektiv, verstellbarem Tisch zum Aufstellen von Appa 
raten, Diapositivhalter fiir das Format 9 X 10,5 cm und mit Ausschalter. Projection lantern 
with inclined lamp, system Schuckert, arranged for continuous current, condenser, achromatic 
objective. - - Lanterne a projection avec lampe inclinee, systeme Schuckert, pour conrant continu; 
avec condenseur, objectif achromatique 

Listen-No, der Laterne 21130 21131 21132 21133 



Durchmesser des Kondensors in mm 
Stromstarke der Lampe in Ampere 


102 

20 


122 

20 


152 

20 


220 
25 


mit Projektions-Objektiv \ 
mit Steinheil-Gruppenantiplanet | 

mit ZeiD-Planar Serie la 


Durchmesser 


mm 


42 


54 


60 


68 


Preis 


M. 


310.- 


340.- 


380.- 


610- 


Durchmesser 
Brennweite 


mm 


21 

120 


33 
180 


43 
240 


48 
270 


Preis 


M. 


355.- 


410.- 


475.- 


715.- 


Durchmesser 
Brennweite 


mm 


31 
110 


42 
160 


61 
250 


61 
250 



I Preis M 450. 550.- 800. 1015.- 

Die eigenartige Ausfiihrung dieser Laterne besteht darin, daB die Kohlen der Bogenlampe sowohl schrag fiir Projektion 
als auch gerade fiir Spektralversuche gestellt werden konnen. Durch die Schrcigstellung der Kohlen wird in der 
Projektionsrichtung eine erheblich groftere Helligkeit erzielt. Das Metallgehause, welches sehr kraftig ausgefiihrt ist, ist mit Ttiren, 
Beobachtungsfenstern und vorziiglicher Ventilation versehen. 

Im iibrigen vergleiche die Bemerkungen unter No. 21122 21125. 

Die Laterne No. 21133 ist mit vorsetzbarer optischer Bank ausgeriistet, Fig. 228. 

Mit Wechselstrombogenlampe an Stelle der Gleichstrombogenlampe kosten die vorstehenden Projektionslaternen M. 20. mehr. 
Die \Vechselstrombogenlampen lasscn sich nur in senkrechter Lage verwenden. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



91 




Fig. 230, No. 21135, /8 nat. Grofie. 



21134. Projektionslaterne nacli Duboscq, mit OptJSCher Bank zur Projektion von Apparaten und 
Photogrammen, mit Kondensor von 102 mm Durchmesser und achromatischem 
Objektiv von 42 mm Durchmesser, mit Diapositivhalter fiir das Format 9X 10,5 cm, 
ohne Kohlenlicht-Regulator. Sciopticon according to Duboscq with optical bench, 
condenser 102 mm diam., achromatic objective 42 mm diam. Appareil de pro 
jection de Duboscq avec bane d optique. Diam. du condenseur: 102 mm; diam. de 

I objectif achromatique : 4.2 mm 240 

Die Laterne ist ganz aus Metall gefertigt, hat 2 Tiiren mit dunklen Beobachtungsglasern und ist derarlig 
eingerichtet, dafi sie sowohl mit den Handregulatoren No. 21142 u. 21143 und den Selbstregulatoren No. 21144 
u. 21145 als auch mit Thorium- und Kalklicht No. 21233 u. 21235, sowie mit einer Petroleumlampe No. 21265 
benutzt werden kann. - Uber Einrichtung fiir andere Lichtquellen naheres auf Anfrage. 

Die optische Bank ist bei dieser Laterne vorsetz- und wegnehmbar konstruiert, doch ist sie leicht und sicher 
fiir die optische Achse fixiert. 

21135. dieselbe, mit Kondensor von 122 mm Durchmesser und achromatischem 
Objektiv von 54 mm Durchmesser, Fig. 230, ohne Handregulator, der in der Figur mit 
dargestellt ist. The same, condenser 122 mm diam., achromatic objective 54 mm; 
the figured hand-regulator is not included. - Le meme, diam. du condenseur : 122 mm; 
diam. de I objectif achromatique : 54 mm; le regulateur a main n est pas compris dans 

le prix . -... 270 

21136. Projektionslaterne nach Duboscq, Fig. 231 t*$d 231 a auf Seite 92, mit Objektivkopf 
zur Projektion von Photogrammen, mit Kondensor von 102 mm Durchmesser und 
achromatischem Objektiv von 42 mm Durchmesser, ohne Kohlenlicht-Reguiator. 

- Sciopticon after Duboscq, particularly intended for projecting slides, with con 
denser of 102 mm diameter and achromatic objective of 42 mm diameter. - Appareil 
de projection de Duboscq, spe"cialement e tabli pour la projection de vues sur verre, 
diametre du condenseur: 102 mm; diametre de I objectif: 42 mm 210 

Die Laterne ist aus Metall gefertigt, hat 2 Tiiren mit dunklen Beobachtungsglasern und ist derartig ein 
gerichtet, daB sie sowohl mit den Handregulatoren No. 21142 und 21143 und den Selbstregulatoren No. 21I44 
und 21148, als auch mit Thorium- und Kalklicht No. 21233 und 21235, sowie mit einer Petroleumlampe No. 21265 
benutzt werden kann. 

21137. -- dieselbe, mit Kondensor von 122 mm Durchmesser und achromatischem 
Objektiv von 54 mm Durchmesser, ohne Kohlenlicht-Regulator. -- The same, with 
condenser of 122 mm diameter and achromatic objective of 54 mm diameter. Le 
meme, diam. du condenseur: 122 mm ; diam. de Vobjectif: 54 mm . 240 



92 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 231, No. 21136, l / 8 nat. GroBe. 



Fig. 231 a, No. 21136, >/ 8 nat. Grofie. 




Fig. 232, No. 21 138, > 



21 1 38. Schragstellbare Tischplatte, S 5 \26cm, Fig. 2j.?,mitKurbel,um dieLaterneneigenzukonnen 

Die Tischplalte ist fur die Laternen 2112221124 und 2122621228 bestimmt. tlber neigbare Tisch- 
platten in ahnlicher Ausfiihrung fiir andere Laternen Preise auf Anfrage. 

21139. Stativ fiir Projektionslaternen, mit Handrad und Trieb zum Hoher- und Tieferstellen, 
mit drehbarer Tischplatte, Fig. 2320,. - - Stand for the sciopticon, with wheel-adjust 
ment, and table. - - Support de plateau de hauteur variable 

Die auf dem Stativ angebrachte grofie Tischplatte dient dazu, Polarisationsapparate u. dergl. vor der 
Laterne aufstellen zu konnen. 

21139a. -- dasselbe, mit neigbarer Tischplatte 

21140. Stativ fur Projektionslaternen mit schragstellbarer Tischplatte, um die Laterne neigen 
zu konnen, Fig. 233. - The same, with adjustable table for inclination. Le meme, 
avec table a incliner 

21141. Tisch fur Projektionsapparate, Fig. 234, 1 m hoch, 1,75 m lang, 0,52 m breit, auf kraf- 
tigem, eisernem Gestell mit weit ausladenden Fiifien mit Rollen. Table for projection 
lantern. Table pour lanterne a projection 

Der Tisch ist dazu bestimmt, die Projektionslaterne sowie die grofie Paalzowsche Bank aufzunehmen ; er ist 
mit einer Schutzleiste versehen, um kleine Gegenstande gegen das Herabfallen zu schiitzen. 

21141a. -- derselbe, mit neigbarer Tischplatte 

21141b. Tisch wie No. 21141, aber kleiner, nur 1,35 m lang 

21141 c. derselbe, mit neigbarer Tischplatte 

21142. Kohlenlicht-Regulator nach Duboscq, Fig. 235, mit Handregulierung, auBerdem der 
ganze Regulator durch Zahn und Trieb hoch und tief stellbar, fiir die Laternen 21134 bis 
21137 passend. Der Regulator braucht bei Verwendung von Gleichstrom mindestens eine 
Stromstarke von 6 7 Amp. und 40 Volt Spannung, bei Verwendung von Wechselstrom 
eine Stromstarke von 10 12 Amp. und eine Spannung von 31 Volt. Arc-light 
regulator after Duboscq, carbons regulated by hand, the whole apparatus adjustable, 



Ji 
27 



80 
95 

55 

100 

115 

90 

105 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



93 





Fig. 233, No. 21140, l /- u nat. Grofic. Fig. 235, No. 21142, l / r . nil. Grofie. 



Fig. 232a, No. 21139, Van nat. Grofie. 




Fig. 234, No. 21141, /is nat. Grofie. 




Fig. 236, No. 21143, % 



rack and pinion. Continuous current of 6 7 amp. minimum at 40 volts or alter 
nating current of 10 12 amp. at 31 volts required supply. Re gulatcur electrique d apres 
Duboscq, mamruvre & la main par pignon et cremaillere. La lampe est reglee pour un 
courant continu cFau moins 6 a 7 amperes et 40 volts ou un courant alternatif de w 
a 12 amp&res et 31 volts 

21143. Kohlenlicht-Regulator mit Handregulierung, Fig. 236, bis max. 20 Ampere. 

Arc-light regulator, regulation by hand, for 20 amperes maximum intensity. -- Rc- 
gulaienr Electrique a main, pour courant de 20 amp. ait ma.vimum 



50 



75 



94 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 237, No. 21144, l / 5 nat. GroBe. Fig. 238, No. 21 145, l / s nat. Gr. 



Fig. 239, No. 21146. 3 / 10 nat. Grofie. 



21144. Kohlenlicht-Regulator mit Selbstregulierung, Fig. 237, ftir max. 20 Amp. Gleichstrom. 

- Arc-light regulator with automatic regulation, for 15 amperes continuous current. 

- Regulateur pour courant continu a 15 amperes, a reglage automatique 

21145. Kohlenlicht-Regulator nach Siemens, Fig. 238, selbstregulierend durch Uhrwerk, 
fur 1 5 bis 20 Amp. Stromstarke und 40 Volt Spannung. Der Regulator brennt absolut 
ruhig unter Einhaltung des optischen Mittelpunktes. Arc-light regulator after Siemens, 
self regulating by means of a clock-work, for a current of 15 20 amperes at 
40 volts. The regulator gives a perfectly inert light, and the luminous point re 
mains constant in the optical centre. Regulateur automatique de Siemens, a mouve- 
ment d horlogerie, courant de 15 a 20 amperes et 40 volts. Ce regulateur donne une 
lumiere fixe, et maintient constamment le point lumineux au centre optique .... 

21146. Kohlenlicht-Hand-Regulator in niedriger Form ftir Stromstarken bis 25 Ampere, mit 

sch rag gestellten Kohl en, Fig. 239. -- Arc-light regulator, low pattern, with in 
clined carbons. - - Regulateur a main a charbons inclines, forme basse 

Dieser Regulator zeichnet sich durch seine niedrige Bauart 220 mm Hb he aus und kann deshalb 
meist in vorhandenen Laternen statt anderer Lichtquellen verwendet werden; er 1st mit Gleich- und Wechsel- 
strom zu benutzen. 

21147. -- derselbe bis 35 Ampere 

21148. -- derselbe bis 50 Ampere 

21149. Kohlenlicht-Hand-Regulator, Fig. 24.0, mit schrag gegeneinander gestellten Kohlen . . 

Der Regulator 1st an einem Stativ in der Hone verstellbar und drehbar angeordnet und mit Stellschrauben 
versehen. AuBerdem erfolgt die genaue Einstellung des Lichtpunktes in seitlicher und Hb henrichtung durch 
Mikrometerschrauben. Der Lichtbogen wird durch die oberste Schraube reguliert. 

Da die Stromzuftihrungen direkt mit den Kohlentragern verbunden sind, ist das ganze Lampengestell stets 
stromlos. Die Kohlentrager sind auswechselbar, um den Regulator fiir alle Kohlendimensionen und fiir Gleich- 
und Wechselstrom benutzen zu konnen. 

Der Apparat ist ganz aus Messing gearbeitet und vernickelt. 

21150. -- derselbe einfacher, ohne Mikrpmeterschrauben-Verstellung . . . 

21151. Einfache Bogenlampe, Fig. 241, automatische Hauptstromlampe fiir 10 oder 15 Ampere, 
fiir einfache Skioptikons bestimmt. Simple arc-lamp. - - Simple lampe a arc . 

Der Slander ist im Fufi neigbar, um den optischen Mittelpunkt einstellen zu kb nnen. 



185 



220 



70 



85 

105 

50 



40 

42 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



95 





Fig. 240, No. 21149, Y 4 nat. GroBe. 



Fig. 241, No. 21151, / 5 nat. GroBe. Fig. 242, No. 21177, /io nat. Grofie. 



Dochtkohle fiir Bogenlampen. Cored-carbon for arc-lamps. 
lampes a arc 

Listen-No. 21152 21153 21154 21155 21156 

Durchmesser in mm 
Preis fiir 1 m in M. 



Char b on a meche pour 
21157 21158 



10 



11 



12 



13 



14 



15 



16 



_.45 
Listen-No. 21159 



so .55 .60 
21160 21161 21162 



.65 -.70 .80 
21163 21164 



Durchmesser in mm 



17 



18 



19 



20 



21 



22 



Preis fur 1 m in M. .95 1.05 1.15 1.25 1.40 1.65 

Homogenkotlle fiir Bogenlampen. Solid-carbon for arc-lamps. Charbons homogenes 

pour lampes a arc 

Listen-No. 21165 21166 21167 21168 21169 21170 21171 21172 21173 21174 
Durchmesser TrTmm 6~ 7 ~T~ ~9~~ 10 " JT~ ~T2~ 13 ~14"" 15 
Preis fiir 1 m in M. .20 .^25~-.30 .35 -.40 .45 -.50 "-.55 -.60 -.65" 

Das Abschneiden der Kohle auf bestimmte Langen, sowie das Anspitzen der einen Seite warden nicht 
besonders berechnet. Fiir das gute Brennen der Bogenlampen ist es unbedingt erforderlich, daB die richtig di- 
mensionierten Kohlen benutzt werden. Ich bitte deshalb, bei jeder Bestellung die Durchmesser und Langen der 
von mir gelieferten Kohlen, oder, wenn es sich um Neubestellungen handelt, die erforderliche Kohlenlange 
sowie die zu verivendende Stromart und Stromstdrke anzugeben. 

21 1 75. 6 mit Salzen gefiillte Dochtkohlen fiir Spektralversuche, mit den zugehb rigen Homogen- 
kohlen, je 100 mm lang. 6 carbons with salts. 6 charbons a meche, avec sels 
metalliques zusammen 

Diese Kohlen sinu mit einem Salze von Natrium, Kalium, Lithium, Barium, Strontium und Calcium ge- 
fiillt. Auf Wunsch liefere ich auch andere Fiillungen zu besonders zu vereinbarendem Preise. 

Vorschaltwiderstand fiir eine Gleichstrombogenlampe zu 15 Ampere, Fig. 24.2. Rheostat 

for a continuous current arc-lamp, for 15 amperes. - - Resistance pour lampe a arc 
a courant continu de 15 amperes 

Listen-No. 21176 21177 21177a 21178 

110 



Betriebsspannung Volt 



65 
"20. 



150 



220 



M. 20. 35. 50.- 80.- 
- derselbe fiir eine Gleichstrombogenlampe von 20 Ampere. - The same for a continuous 
current arc-lamp of 20 amperes. - - La meme pour lampe a arc dc 20 amperes 
Listen-No. 21179 21180 21180a 21181 



Betriebsspannung Volt 65 
M. 25, 



110 



150T 



220 
100. 



40.- 60. 

- derselbe fiir eine Gleichstrombogenlampe von 25 Ampere. - The same for a continuous 
current arc-lamp of 25 amperes. - La meme pour lampe a arc de 25 amperes 
Listen-No. 21182 21183 21183a 21184 



Betriebsspannung Volt 65 



110 



150 



220 



M. 30.- 50. 80. 120.- 

21185. Transformator fiir Wechselstrom- Bogenlampen bis zu 25 Amp. bei einer Betriebs 
spannung von 110 125 Volt. - Transformer for alternating current arc-lamp of 
25 amperes at a primary tension of no 125 volts. - - Transformatctir pour lampes a 
arc a courant alternatif, jusqu a 25 amperes, pour une tension primaire de no 125 volts 

Bei Benutzung von Wechselstrom empfiehlt sich untcr alien Umstanden mit Rucksicht auf die groBe Strom- 
ersparnis die Anschaffung eines Transformators, der die Netzspannung auf die Lampenspannung herabtransformiert. 



96 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




L 




Fig. 243, No. 21188. /e nat. GroBe. 



Fig. 244, No. 21194 u. 21199, Vis nat. GroBe. 



Besondere Vorschaltwiderstande kommen dann in Wegfall. Bei Bestellung ist die Netzspannung genau anzugeben. 

Vorschaltwiderstande iind Transformatoren bitte ich gleichzeitig mit der Lampenbestellung in Auftrag zu 

geben, damit ich eine Zusammenregulierung bewirken kann, die die Aufstellung und Inbetriebsetzung vereinfacht. 

21186. Schalttafel zum AnschluB der elektrischen Projektionslampe an die Wand fur max. 
30 Ampere, Fig. 225 auf Scite 81 , bestehend aus einer zweipoligen Bleisicherung mit 
Schraubstopseln, einem zweipoligen Moment- Ausschalter und einer zweipoligen An- 
schluBdose mit zugehOrigem AnschluDstb psel, die zusammen - - mit den erforderlichen 
Verbindungen -- auf eine polierte Mannortafel geschraubt sind. - - Switchboard for the 
electric lantern, with bipolary safety fuse, bipolary cut-out, and bipolary junction- 
contact. Tableau de distribution en marbre poli, avec un coupe-circuit bipolairc, un 
interrupteur bipolaire et une prise de c our ant 

21187. Schalttafel zum AnschluB der Projektionslampe an die Decke fur max. 30 Ampere 

Diese Schaltlafel unterscheidet sich von den vorhergehenden dadurch, daB nur die Sicherung und der 
Ausschalter darauf montiert sind, wahrend die Stopseldose in besonderer Ausfuhrung einzeln beigegeben \vird. 

21188. AnschluBschalttafel fiir elektrische Projektionslaternen, Fig. 243, fur 110 Volt und max. 
25 Ampere 

Die Schalttafel tragt: 2 Bleisicherungen, 1 Amperemeter, 1 Regulierwiderstand, 1 doppelpoligen Ausschalter 
und 1 AnschluBdose. Die Schalttafel besteht aus einem eisernen Rahmengestell mit einer Marmortafel als 
Vordenvand. Das Rahmengestell enthalt die Widerstandsspiralen des Stromregulators. Mit dem Regulator I aBt 
sich die Strom=tarke der elektrischen Bogenlampe zwischen 15 und 25 Ampere regulieren. 

Biegsames Doppelleitungskabel zum Verbinden der Laterne mit der Schalttafel 

Listen-No 21189 21190 21191 21192 21193 



28 
28 



180 



Querschnitt in qmm 
Zulassige Belastung in Amp. 


2,5 
15 


4 
20 


6 
30 


10 

40 


16 
60 



Preis fur 1 m M. -.40 -.60 -.80 

Die beiden starksten Querschnitte sind fur das Epidiaskop bestimmt. 



1.10 



1.50 



Epidiaskope. 



Epidiascopes. Rpidiascopes. 

21194. Epidiaskop fur Projektion mit auffallendem und durchfallendem Licht, Fig. 244, mit 
Scheinwerfer fur 30 Ampere Gleichstrom und Feineinstellung fur das Projektionssystem, 
mit neigbarem Bildumkehrspiegel, ohne Regulierwiderstand und Projektionssystem . . . 

21195. dasselbe, mit feststehendem Bildumkehrspiegel 

21196. Epidiaskop \vie No. 21194 fur Projektion mit auffallendem und durchfallendem Licht, 
jedoch mit Scheinwerfer fur 50 Ampere Gleichstrom. mit neigbarem Bildumkehrspiegel, 
Ohne Regulierwiderstand und Projektionssystem 

21197. -- dasselbe, mit feststehendem Bildumkehrspiegel 

21198. Projektionssystem von 260 mm Brennweite 

Dieses System gibt vorziigliche Resultate. An seiner Stelle kann auch das ZeiB-Planar Serie la No. 13. 
f=250 mm zu M. 430. oder das ZeiB-Unar Serie Ib No. 7, f=255 mm zu M. 260. venvendet werden. 



1190 
1155 



1295 

1260 

70 




f 



cf) 



Grand Prize und Goldene Medaille 



v/*/* 



Weltausstellung St. Louis 1904 

ersteren in der Sender -Ausstellung des K- Preufi. Unterrichtsministeriums in Berlin fiir eine im 

Auftrag der Regierung ausgestellte Einrichtung eines physikalischen Horsaales, letztere in der 

Deutschen Unterrichtsausstellung, Abteilung: Wissenschaftliche Instrumente. 




Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise. 



N-COMMEMORAnON-OFTt 
OURHUNDREDTHAIWVER^RY 

FTHE-LAND!NC OF-COLUMBUS 
MP^XCill 




Goldene Medaille, Leipzig 1897 
Goldene Medaille, Auftig 1903. 
Goldene Medaille, Athen 1904. 



Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise. 




Weltausstellung Paris 1900: Goldene Medaille 



Kohls neues Meoadiaskop 



D. R. G. M. 




Telegr.-Adresse: 
= Physik. = 



Max Kohl 



Telephon-Nr.: 
104 und 531. 



Werkstatten fur Prazisionsmechanik und Elektrotechnik 
Adorferstr. 20. CHemnltZ 1. Sa. Adorferstr. 20. 





Nachdruck sowie Nachahmungen der Klischees werden strafrechtlich verfolgt. 



MAX KOHL, CHEMNITZ. 



Kohls neues Megadiaskop. 

Die Verwendung des elektrischen Lichtes hat die Einfiilirung des Projektionsapparates im Unterricht 
erheblich gefordert. Die Bequemlichkeit, die Reinlichkeit und die groBe Lichtstarke, welche der Projektionsapparat 
mit elektrischem Kohlenlicht besitzt, sind so schatzenswerte Eigenschaften , daB seine Anschaffung nicht genug 
empfohlen werden kann. 

Die groBe Lichtstarke besonders ermoglicht die Anstellung von vielen Versuchen, welche mit anderen 
Lichtquellen gar nicht oder nur ungeniigend vorgenommen werden konnen, namentlich Polarisations- und Spektral- 
versuche, sowie die Projektion mikroskopischer Praparate und ganz besonders die Projektion mit auffallendem 
Liclit von Zeichnungen, Abbildungen und undurchsichtigen Korpern. 

Fur den Unterricht muB der Projektionsapparat so gebaut sein, daB er alle Anwendungen 
erlaubt, welche im Unterricht vorkommen und deren sind viele. 

Ich habe, um eine moglichst vielseitige Verwendbarkeit zu erzielen, einen neuen Projektionsapparat kon- 
struiert, dem ich den Namen ,,Megadiaskop" gegeben habe. Derselbe eignet sich vorziiglich zu folgenden 
Verwendungszwecken : 

a) unter Benutzung durchfallenden Lichtes. 

1. Projektion von Diapositiven, Fig. 1; 

2. Projektion von Apparaten, welche auf die optische Bank des Megadiaskops gestellt werden, Fig. 2; 

3. Projektion von selbstandigen Apparaten, welche vor dem Megadiaskop Aufstellung finden; 

4. Projektion horizontal liegender Gegenstande (Magnete mit Kraftlinien, Fliissigkeitsschichten usw.) ; Fig. 3; 

5. Projektion mikroskopischer Praparate mit dem Projektionsmikroskop, mit oder ohne Okular, Fig. 4; 

6. Projektion mikroskopischer Praparate mit einem Mikroskopstativ, Fig. 5; 
1. Darstellung aller Spektralerscheinungen, Fig. 6; 

8. Darstellung aller Polarisationserscheinungen im parallelen und im konvergenten Lichte, Fig. 7, 8, 9, 
10, 11, 12 und 13; 

9. Darstellung der Interferenzerscheinungen, Fig. 14, 15 und 16; 

10. Projektion in natiirlichen Farben mit dem Dreifarbenapparat nach Ives, Fig. 17; 

11. Projektion mit dem Kinematographen, Fig. 18. 

b ; unter Benutzung auffallenden Lichtes. 

12. Projektion von Holzschnitten, Zeichnungen und flachen Gegenstanden, Fig. 19; 

1 3. Herstellung eines schmalen Lichtbiindels fiir die Lissajousschen Kurven, den Oscillographen und dergl. 
Bei dieser auBerordentlich vielseitigen Verwendbarkeit ist die Handhabung des neuen 

Megadiaskops sehr einfach und bequem und der Ubergang von der einen Projektionsart zur andern 
ist in wenigen Augenblicken mit einigen Handgriffen zu bewerkstelligen. 

Die Lichtquelle besteht aus einer selbstregulierenden Gleichstrom-Bogenlampe mit horizontal liegenden 
Kohlen, deren positive Kohle ihren Krater einem parabolischen Hohlspiegel zuwendet. Dieser Hohlspiegel wirft 
die von der Bogenlampe kommende Gesamt-Lichtmenge als paralleles Lichtbiindel zuruck und vereinigt sie 
auf der Kondensorlinse, wahrend bei den Projektionsapparaten mit senkrecht oder schrag angeordneten Kohlen 
nur ein verhaltnisma Big kleiner Teil der Gesamtlichtmenge in den Kondensor gelangt. Durch diese vorteilhafte 
Anordnung wird bei einer verhaltnisma Big geringen Stromstarke eine bedeutende Helligkeit der Bilder erzielt und 
namentlich die Projektion von undurchsichtigen Zeichnungen, Abbildungen und flachen Gegenstanden im auf 
fallenden Lichte mit der erforderlichen Deutlichkeit und Lichtstarke erreicht. Die Stromstarke betragt 25 Ampere.*) 

Die Projektion im durchfallenden Lichte erfolgt mit einem Objektiv von kleinerer Brenn- 
weite, wahrend die Projektion undurchsichtiger Zeichnungen und Korper im auffallenden Lichte 
mit einem Objektiv von groBerer Brennweite geschieht. Der Grund dafur ist der, daB die gebrauch- 

*) Diese Stromstarke wird man in Dreileiter-Netzen noch einem Aufien- und dem Innenleiter entnehmen diirfen. Es 
wird daher nur ein verhaltnismaBig kleiner und nicht kostspieliger Vorschaltwiderstand notig und der Betrieb ist nicht unnotig 
teuer durch Vernichtung einer unverhaltnismafiig groBen iiberschieBenden Spannung. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



lichen kauflichen Diapositive eine freie Bildoffnung von 7X7 cm besitzen und deshalb einer ca. 40fachen Ver- 
groBerung bediirfen, um auf dem Projektionsschinne eine BildgroBe von 3X3 m zu erhalten. Die zu projizierenden 
Abbildungen hingegen sollen moglichst groB sein, da bei diesen eine starkere als 20fache VergroBerung zu licht- 
schwache Bilder gibt. Wenn man beide Projektionen mit einem Objektiv von langer Brennweite vornimmt, so 
muB man den Standpunkt des Projektionsapparates andern, bei den kleinen Diapositiven von 7X7 cm freier 
Bildoffnung muB man eine Entfernung von 1 3 m nehmen, wahrend man bei Zeichnungen von 1 7 cm im Durch- 
messer nur 4 5 m Abstand vom Schirm nehmen darf. In vielen Fallen ist eine Veranderung des Abstandes 
in diesen Grenzen gar nicht moglich, weil die Lehrzimmer und Horsale einen amphitheatralischen Aufbau besitzen, 
welcher das Hin- und Herschieben des Projektionsapparates verhindert oder zum mindesten sehr unbequem macht. 
Bei der Anordnung mit 2 Objektiven von verschiedenen Brennweiten kann man den Standpunkt 
des Megadiaskops unverandert lassen und erhalt trotzdem Bilder von genugender und gleicher GroBe. 

Bei der Konstruktion des Megadiaskops wurde einem nicht unwesentlichen Punkte Rechnung getragen, 
das ist der Preis. Nicht alle Institute sind in der Lage, 1600- 1800 Mark fur ein Epidiaskop auszugeben. Diese 
Anstalten werden es mit Freuden begruBen, wenn sie einen Projektionsapparat erhalten konnen, 
der bei der gleichen Leistung nur die Halfte kostet und trotzdem eine vielseitigere Verwendung 
gestattet. 

Beschreibung 

des neuen Kohlschen Megadiaskops. 

Fig. 1 zeigt das Kohlsclie Megadiaskop in 1 J 10 der natiirlichen GroBe. Der Apparat ist zur Aufstellung auf 
einem Tische bestimmt. Das niedrige Untergestell des Apparates besitzt 3 Schrankchen, welche zur Unterbringung 
des Horizontalprojektionsapparates, des Megaskops, des Objektivtragers, des Apparatetischchens und der Ob- 
jektive dienen. 

Der Oberbau enthalt in einem Blechgehause die selbstregulierende Bogenlampe mit horizontal 
liegenden Kohlen und den Parabolspiegel, ferner in einem holzernen Gehause die Wasserkiivette und die 
Kondensorlinse von 122 mm Durchmesser. 




Ansicht des Megadiaskops in y 10 naturlicher QroBe. 

Fig. 1. 

Der Apparat besitzt eine optische Bank mit Objektivtrager und Objektiv und ein verstell- 
bares Tischchen zur Aufstellung von Apparaten. Die optische Bank besteht aus zwei runden Metall- 
stangen, welche durch Stege an den Enden in genau paralleler Lage gehalten werden. 

Diese Bank laBt sich bei Nichtgebrauch vollstandig in den Unterbau einschieben. Dadurch 
wird die Aufstellung und Projektion selbstandiger Apparate vor der Kondensorlinse moglich. Die optische Bank 
laBt sich am vorderen Ende durch ein Stativ unterstiitzen, damit sie sich nicht durchbiegt, selbst wenn man 
schwere Apparate aufstellt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fur die Projektion horizontaler Gegenstande ist ein besonderer Apparat vorhanden, welcher sich 
auf das Megadiaskop aufsetzen laBt, siehe Fig. 3, Seite 6. Bei Nichtgebrauch findet dieser Apparat im Unterbau 
Platz, wie aus Fig. 1 zu ersehen ist. 

Fur die Projektion undurchsichtiger Gegenstande und von Abbildungen dient das Megaskop Fig. 19, 
welches sich an Stelle des Horizontalprojektionsapparates auf das Megadiaskop aufsetzen laBt. Bei Nichtgebrauch 
findet dasselbe ebenfalls im Unterbau seinen Platz, Fig 1. 

Fur die Projektion mikroskopischer Praparate dient das Projektionsmikroskop, Fig. 4. 

Diese Apparate und noch andere, welche fur die Darstellung des Spektrums, der Polarisations-, 
der Interferenzerscheinungen, der Projektion in natiirlichen Farben nach Ives usw. notig sind, werden 
bei den einzelnen Versuchsanordnungen besonders beschrieben. 

Beschreibung der einzelnen Versuche 

a) unter Benutzung durchfallenden Lichtes. 

1. Projektion von Diapositiven. Fig. i. 

Vor der Kondensorlinse sind zwei Schienen mit Nuten angebracht, in welche sich der Wechselrahmen fiir 
die Diapositive einschiebt. Die optische Bank wird aus dem Apparat herausgezogen und der Objektivtrager auf 
die Bank gesetzt. Das Licht fallt von dem Krater der positiven Kohle der Bogenlampe auf den parabolischen 
Hohlspiegel und wird von diesem als paralleles Lichtbiindel auf die Kondensorlinse reflektiert. Die Bogenlampe 
laBt sich durch eine Schraube mit Kurbel, welche auf der dem Kondensor entgegengesetzten Seite am Ende des 
Megadiaskops angebracht ist, hin und her bewegen, wahrend der Parabolspiegel stehen bleibt. Dadurch kann 
man in gewissen Grenzen das Licht mehr oder weniger auf die Kondensorlinse konzentrieren, um 
die Helligkeit des Bildes zu vergroBern. 

Mit dem beigegebenen Projektionsobjektiv erhalt man in einer Entfernung von 4,5 m zwischen Objektiv 
und Schirm ein sehr scharfes und helles Bild von 3 X 3 m GroBe bei einer freien Bildoffnung des Diapositives 
von 7X7 cm. 

Unter Umstanden ist es erwiinscht, die Mitte des Bildes auf dem Schirm hoher zu legen, als die Mitte 
des Objektivs am Megadiaskop, z. B. wenn man iiber den Experimentiertisch weg projizieren muB. 

Um dies zu erreichen, laBt sich der ganze Oberbau des Megadiaskops mit Hilfe einer am 
Unterbau angebrachten senkrechten Schraube mit Kurbel auf der Seite des Objektivs heben und 
das Lichtbiindel dadurch schrag nach oben richten. 

Die Diapositive kommen in einen Diapositiv-Wechselrahmen, der sich in die beiden Nutenleisten ober- 
und unterhalb der Kondensorlinse einschieben laBt. Der dem Megadiaskop beigegebene Diapositivrahmen besitzt 
das Format 9X 1 0/5 cm. Es ist dies das Format der Diapositive aus dem Gebiete der Astronomic, Meteorologie, 
physikalischen Geographic und der Physik, iiber welches ich ein besonderes Verzeichnis fiihre, welches Interessenten 
kostenlos zur Verfiigung steht. Auf Wunsch liefere ich an Stelle des Formats 9X10,5 cm das Format 8,5 X "10 cm, 
wie es die kauflichen Landschaftsbilder besitzen oder auch 9X12 cm, ohne Preisanderung. Mit mehreren Rahmen 
kostet das Megadiaskop Mk. 6.- pro Rahmen mehr. 

Die Einstellung der Bilder auf dem Projektionsschirm auf Bildscharfe erfolgt grob durch Verschieben des 
Objektivtragers auf der optischen Bank und fein mittels des Triebknopfes am Objektiv. Durch Verschieben der 
Bogenlampe mit der Schraube am Ende des Apparats stellt man die groBte Helligkeit der Bilder ein. 

An Stelle des achromatischen Projektionsobjektivs kann man einen Steinheilschen Gruppenantiplanet 
oder ein Voigtlandersches Heliar oder ein ZeiB-Planar von der gleichen Brennweite wahlen, wenn man sehr 
groBen Wert darauf legt, daB die Bilder sowohl am Rande als in der Mitte gleichzeitig absolut scharf sind. Die 
genannten Objektive sind in ihren Leistungen besser als das Projektionsobjektiv, dafiir sind sie aber auch teurer. 

Ober die Behandlung der Bogenlampe habe ich am Schlusse einige Vorschriften gegeben. 

2. Projektion von Apparaten, welche auf der optischen Bank des Megadiaskops 

Aufstellung find en. 

Fig. 2, Seite 5, zeigt die Anordnung fiir diese Projektion. Auf die optische Bank kommt das dem Megadiaskop 
beigegebene verstellbare Tischchen. Auf diesem finden die Apparate Aufstellung. Die Abbildung zeigt, wie ein 
Kolbesches Elektrometer projiziert wird. Es lassen sich auf diese Weise alle die schonen Apparate projizieren, 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Projektion von Apparaten, welche auf der optischen Bank des Megadiaskops Aufstellung finden. 

Fig. 2. 

welche fur objektive Projektion eingerichtet sind und deren Anzahl fortdauernd wachst. Ich erwahne nur kurz 
die Projektionswellenmaschine, die transparente Newtonsche Farbenscheibe, das Durchschnitts- 
modell des Dampfzylinders, die Andrewssche Presse, die rotierende Sternkarte usw. Mit dem 
Projektionsthermometer lassen sich die Vorgange beim Gefrieren, beim Mengen von Fliissigkeiten usw. sehr 
schon zeigen. Man ist durch das Megadiaskop in den Stand gesetzt, alle Erscheinungen, welche 
sich iiberhaupt projizieren lassen, zu demonstrieren. 

3. Projektion von selbstandigen Apparaten, welche vor dem Megadiaskop aufgestellt werden. 

AuBer denjenigen Apparaten, welche auf der optischen Bank des Megadiaskops Aufstellung finden, gibt 
es auch eine Anzahl solcher Apparate, welche selbstandig vor dem Kondensor Aufstellung finden, z. B. der 
Polarisationsapparat nach Duboscq, der Polarisationsapparat nach Mach, die optische Bank nach Paalzow u. a. m. 

Um diese Apparate aufstellen zu konnen, ist es notwendig, dafi die optische Bank des Megadiaskops 
entfernt wird. Die Bank laBt sich zu diesem Zwecke vollstandig in das Gestell des Megadiaskops 
einschieben und hindert dann in keiner Weise. Diese Anordnung hat den weiteren Vorteil, daB die 
eingeschobene Bank keinen Raum wegnimmt und stets sofort zur Hand ist, wenn man sie braucht. 

Ich will nicht unterlassen darauf hinzuweisen, daB die vorgenannten Arten der Projektion von 
Apparaten fur den Unterricht, namentlich in der Physik, besonders wichtig sind. Trotzdem ist diese Projektion 
bei einigen neueren Konstruktionen von Projektionsapparaten iiberhaupt nicht ausfiihrbar, weil bei der Konstruktion 
dieser Apparate darauf keine Riicksicht genommen worden ist. Man uberzeuge sich deshalb vor dem Ankauf 
eines Projektionsapparates, ob derselbe die Projektion von Apparaten und die Aufstellung der optischen 
Bank vor dem Apparat gestattet. 

4. Projektion horizontaler Gegenstande. 

Die Projektion horizontaler Gegenstande erfolgt mit dem Horizontalprojektionsapparat Fig. 3. Derselbe 
besteht aus einer holzernen Grundplatte mit einem ringsum laufenden Rahmen unterhalb derselben. Innerhalb 
dieses Rahmens ist ein Spiegel in einer Metallfassung derart drehbar angeordnet, daB er durch seine eigene 
Schwere eine Neigung von 45 annimmt, wenn man die in Fig. 3 links ersichtliche Schraube mit Kurbel heraus- 
schraubt. Umgekehrt wird der Spiegel gehoben und horizontal gestellt, wenn man die Schraube hereinschraubt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Projektion horizontaler Gegenstande. 
Fig. 3. 

Der Spiegel findet in dieser Lage vollstandig Platz in dem das Grundbrett umgebenden Rahmen und der 
Horizontalprojektionsapparat la Bt sich dann im Unterbau des Megadiaskops leicht unterbringen, wie aus Fig. 1 
deutlich hervorgeht. 

Bei Gebrauch wird der Horizontalprojektionsapparat, nach Entfernung eines Holzdeckels, in der aus 
Fig. 3 ersichtlichen Weise auf das Megadiaskop gesetzt. 

Das Grundbrett tragt eine Kondensorlinse von 150 mm Dujchmesser und ein Saulenstativ mit Zahn und 
Trieb zum Heben und Senken des Projektionsobjektivs. Auf die Fassung des Objektivs wird der neigbare 
Bildumkehrspiegel gesetzt und mit Schrauben festgeklemmt. Der Spiegel ist auf der Vorderseite versilbert und 
poliert und darf deshalb nicht mit den Fingern beriihrt werden. 

Mit Hilfe des Horizontalprojektionsapparates lassen sich horizontal liegende Objekte, z. B. der 
Berghoffsche Apparat fur die magnetischen Kraftlinien, der Apparat fur magnetische Verteilung in 
Magnetstaben, die Deklinationsnadel usw., sehr schon projizieren. 

Die Kondensorlinse ist mit 150 mm Durchmesser reichlich bemessen, damit die Objekte nicht zu klein 
zu sein brauchen und die VergroBerung nicht zu stark gewahlt werden muB. Man erhalt bei einer 20fachen 
VergroBerung einen Bilddurchmesser von 3 m auf dem Projektionsschirme in einer Entfernung von 4,5 m von 
dem Schirme. 

Fig. 3 zeigt die Aufstellung eines Galvanometers (Nr. 21588 meiner Preisliste 21) mit transparenter 
Skala auf dem Horizontalprojektionsapparat. 



5. Mikroprojektion mit dem Projektionsmikroskop. 

Sehr wichtig fur den Unterricht ist die Projektion mikroskopischer Praparate, die ,,Mikroprojektion". 
Dieser dient das Projektionsmikroskop Fig. 4, Seite 7. 

Auf einem besonderen Schlitten ist ein Stativ befestigt, welches den Objekttisch und den Tubus tragt. 
Die Beleuchtung erfolgt direkt durch den vom Kondensor ausgehenden Lichtkegel. 

Um zu verhiiten, daB der Objekttisch und die Praparate durch die vom Kondensor kommenden Warme- 
strahlen stark erhitzt werden, ist der Objekttisch hohl ausgefiihrt und mit Wasser-ZufluB und AbfluB versehen, 
damit man denselben mit durchflieBendem Wasser kiihlen kann. Der Objekttisch ist ferner an dem Stativ 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Nr. 21397 u. 21444, / 4 nat. Grofie. 
Fig. 4 a. 



Mikroprojektion.mit dem Projektionsmikroskop. 
Fig. 4. 



warmeisoliert befestigt und durch eine Glimmerplatte vor der Warmestrahlung geschiitzt. Den Schlauch fur das 
zuflieBende Wasser schlieBt man an den am unteren Ende des Objekttisches angebrachten Hahn an, den AbfluB 
am oberen Ende verbindet man durch einen Schlauch mit dem ZufluB der groBen Wasserkuvette des Megadiaskops. 
Das Wasser durchflieBt also zuerst den Objekttisch und dann die Wasserkuvette. Der Objekttisch besitzt eine 
drehbare Blende mit Offnungen von 10, 6, 3, 2, 1,5 und 1 mm GroBe entsprechend den verschiedenen Ver- 
groBerungen der Objektive. Die Praparate werden mit einer federnden Klammer auf dem Objekttische gehalten. 

Der Objekttisch ist so geformt, daB die Objekttrager denselben etwas iiberragen, damit 
man das Praparat mit den Fingern anfassen und ein wenig hin und her schieben kann, um alle 
Teile desselben in das Gesichtsfeld bringen zu konnen. Bei der Projektion ohne Okular werden die 
Objektive an kurze Rohren geschraubt, mit denen sie sich in den weiten Tubus des Mikroskops einschieben lassen. 
Fitr jedes Objektiv benutzt man am besten ein besonderes Rohr, dessen Lange so bemessen ist, daB das Objektiv 
schon beim Einschieben annahernd den richtigen Stand vom Objekt erhalt und man nur wenig zu korrigieren 
hat. Man kann sich aber auch eines Revolvers fur 3 Objektive bedienen, mit dem man sehr schnell von einer 
VergroBerung zur anderen ubergehen kann. 

Als Objektive eignen sich gut die Hartnackschen Systeme Nummer 2, 3, 5 und 7. Mit Hartnack Nr. 2 
erhalt man in 4,5 m Abstand vom Projektionsschirm ein Bild von 1,7 m Durchmesser bei einer 1 7 fachen Ver 
groBerung und einem Blendendurchmesser von 10 mm. 

Mit Nr. 3 erhalt man in 4,5 m Abstand ein Bild von 2 m Durchmesser bei einer 330fachen VergroBerung 
und einem Blendendurchmesser von 6 mm. 

Mit Nr. 5 erhalt man in 4,5 m Abstand ein Bild von 1,8 m Durchmesser bei einer 900 fachen Ver 
groBerung und einem Blendendurchmesser von 2 mm. 

Mit Nr. 7 erhalt man in 4,5 m Abstand ein Bild von 2 m Durchmesser bei einer 1300fachen Ver 
groBerung und einem Blendendurchmesser von 1 1 /? nun. 

Trotz dieser bedeutenden VergroBerung, welche fur alle Zwecke ausreicht, sind die Bilder noch sehr 
lichtstark. Die Messung der VergroBerung kann man sehr einfach in der Weise vornehmen, daB man ein Objekt- 
mikrometer (1 mm in 100 Teile geteilt) auf den Objekttisch bringt und mit einem MaBstabe auf dem Schirme 
nachniiBt, wie viele Millimeter der vergroBerte Millimeter auf dem Schirme einnimmt. Man hat dann direkt die 
VergroBerung. 

Bei der Projektion mit Okular schiebt man in den Tubus des Projektionsmikroskops den Okulartubus. 
Die Objektive kommen enlweder an einen Revolver oder werden an den Okulartubus geschraubt. Mit dem 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 



Okular erhalt man noch starkere VergroBerungen. Die grobe Einstellung der Objektive erfolgt durch Zahn und 
Trieb am Tubus, die Feinstellung erfolgt mit Mikrometerschraube. 

Storendes Nebenlicht wird durch eine Gardine abgehalten, welche an einem herunterschlagbaren 
Brette befestigt ist. 



6. Projektion mikroskopischer Praparate mit einem Mikroskopstativ. Fig. 5. 

Die Mikroprojektion laBt sich auch mit einem umlegbaren Mikroskopstativ vornehmen, wie die Fig. 5 
zeigt. Als Mikroskopstativ eignet sich vorziiglich das Stativ fiir Mikrophotographie und Projektion Nr. 7223, 
welches in Fig. 5 dargestellt ist. Dasselbe eignet sich ebenso gut auch zu alien mikroskopischen 
Arbeiten bei subjektiver Beobachtung. Es besitzt drehbaren und zentrierbaren Hartgummitisch und 
gewohnlichen Kondensor, wird jedoch auch mit ausklappbarem Kondensor geliefert. An Stelle des 
dreh- und zentrierbaren Hartgummitisches wird das Stativ auch mit Kreuztisch oder mit mikrophotogra- 
phischem Tisch geliefert. Die Preise finden sich am Ende dieser Beschreibung. 




Projektion mikroskopischer Praparate mit einem Mikroskopstativ. 

Fig. 5. 

Das Mikroskopstativ findet Aufstellung auf einem besonderen Schieber, der auf der optischen Bank 
mittels Vorreiber befestigt wird. Anschlagleisten auf dem Schieber geben dem Stativ die richtige Stellung. Eine 
Metallbrucke und eine Schraubenmutter halten den FuB des Stativs auf dem Schieber fest, damit das Stativ nicht 
herunterfallen kann. 

Das storende Nebenlicht wird durch eine Qardine abgehalten, welche an einem herunterschlagbaren 
Brette befestigt ist. 

D C F 

7. Darstellung der Spektralerscheinungen. Fig. 6. 

Auf die optische Bank kommt vor die Kondensorlinse ein 
verstellbarer Spalt F, Fig. 6. In einiger Entfernung stellt man vor 
demselben die Kollimatorlinse C auf und ruckt dieselbe so, daB man 
auf dem Projektionsschirme ein scharfes Bild des Spaltes erhalt. 
In den Strahlengang bringt man zuletzt das Qeradsichtprisma D 
und erzeugt mit demselben ein ausgedehntes Spektrum auf dem 
Schirme. Der Spalt ist mit einem kleinen Bankchen zur Aufstellung 
von Absorptionskiivetten versehen. 




Spektralerscheinungen mit einem Geradsicht-Prisma. 
D = Geradsichtprisma, C= Kollimatorlinse, F= ver 
stellbarer Spalt. 
Fig. 6. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



8. Darstellung aller Polarisationserscheinungen im parallelen und im konvergenten Lichte. 

Die Darstellung der Polarisationserscheinungen kann ent- 
weder mit dem Projektions-Polarisationsapparat, Fig. 7 oder 
nach Paalzow in offener Aufstellung, Fig. 10, erfolgen. 

Der Projektions- Polarisations -Apparat, Fig. 7, besteht 
aus einem Holzkasten, in welchem sich eine groBe Glasplatten- 
saule befindet. Der Holzkasten ist auf der Seite, welche dem 
Kondensor des Megadiaskops zugekehrt wird, mit einem Blend- 
schirm mit groBer Offnung versehen, auf der gegeniiberliegenden 
Seite ist er mit einem Messingblech verschlossen, an dessen 
Offnung ein Trichter angeschratibt ist. Der Trichter tragt am 
weiten Ende eine Linse, am engen besitzt er ein Gewinde, in 
welches sich die Nikolhiilse einschrauben la Bt. Fiir die Nikol- 
hiilse ist vorn am Apparat ein besonderer Halter angebracht, 
welcher die Hulse aufnimmt, wenn sie vom Trichter abgeschraubt 

wird. 

Der Polarisationsapparat wird in zwei verschiedenen An- 

ordnungen benutzt; einmal urn Praparate im parallelen oder 
richtiger schwachkonvergenten Lichte zu projizieren, das 
andere Mai fur die Polarisation in stark konvergentem Lichte. 




Projektions -Polarisationsapparat. 
Fig. 7. 






Polarisation in parallelem Lichte. Polarisation in konvergentem Lichte. 

Fig. 8. Fig. 9. 

Urn in parallelem Lichte zu projizieren, schraubt man den Trichter von dem Kasten ab und an die 
Nikolhiilse an und stellt vor dem Nikol den Objektivkopf des Megadiaskops auf, Fig. 8. Die Praparate 
kommen in einen Halter und mit diesem in den Zwischenraum zwischen dem Kasten und dem Trichter. Die 
Bogenlampe verschiebt man gegen den Spiegel in der Weise, daB der den Kondensor verlassende Lichtkegel langer 
wird, das Licht somit den Kondensor schwach konvergent verlaBt. Fiir die Projektion in parallelem Lichte eignen 
sich gut: schnell gekiihlte Glaser, diinne Gipsplatten und Gipsfiguren. 

Urn eine schadliche Erwarmung des Nikols zu vermeiden, ist es gut, zwischen den Vorfuhrungen der 
einzelnen Praparate entweder die Bogenlampe zu verloschen oder den Polarisationsapparat durch den beigegebenen 
Schieber zu verschlieBen, damit der Strahlenkegel nicht unnotig lange auf das Nikolprisma fallt. 

Der vierfache Wechsel der Erscheinungen wird hervorgerufen , indem man die Nikolhiilse, nicht das 
Praparat, dreht. 

Um in stark konvergentem Lichte zu projizieren, wird der Trichter von der Nikolhiilse ab- und an 
den Kasten angeschraubt. Die Praparate werden in den Zwischenraum zwischen Trichter und Nikolhiilse ge- 
halten, Fig. 9. 

Der Objektivkopf des Megadiaskops wird bei dieser Anordnung nicht benutzt; von der 
Bogenlampenstellung gilt dasselbe wie oben. 

Fur die Projektion in stark konvergentem Lichte eignen sich gut: Kalkspat, Bergkristall, Arragonit, blau- 
saures Kali, essigsaures Strontiankupfer und Turmalin. 

Die offene Anordnung nach Paalzow, Fig. 10, besitzt den Vorteil, daB alle fur die Polarisation notigen 
Teile, wie Nikolsche Prismen, Linsen, Kondensoren, Praparatenhalter usw., einzeln offen montiert sind, 
damit man den Strahlengang verfolgen kann. Die Nikolfassungen liegen in halbrunden Lagern, aus 
denen sie leicht und schnell herausgenommen werden konnen. Man kann auf diese Weise die Erscheinung schnell 
hintereinander einmal im polarisierten, das andere Mai im unpolarisierten Lichte zeigen. 



10 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Polarisation in parallelem Liclite mit 1 Nikol als Polari- 

sator und 1 doppeltbrechenden Prisma. 

P = doppeltbrechendes Prisma, O = offenes Objektiv, 

//= drehbarer Objekthalter, N = Nikol, L = Bikonkavlinse. 

Fig. 11. 

Fig. 10 zeigt die offene Anordnung fur die 
Polarisation im stark konvergenten Lichte. Vor 

den Kondensor kommt zunachst eine Bikonkavlinse, 
welche das vom Kondensor kommende stark kon- 
vergente Lichtbiindel parallel macht. Das parallele 
Polarisation in konvergentem Licht mit 2 Nikols und 2 Kondensoren Lichtbundel durchdringt nun das groBere polari- 
fur-ein- und zweiachsige Kristalle. sierende Nikol, darauf den einen Kondensor, das 

Fig- 10 - Praparat, den anderen Kondensor, das offene 

Objektiv und zuletzt das analysierende kleinere Nikol. Die Achsenbilder, auch von zweiachsigen Kristallen, 
erscheinen auf dem etwa 4 m weit entfernten Projektionsschirme 1 ^o - 2 m groB und sehr schon. Der vierfache 
Wechsel der Erscheinungen wird durch Drehen des Analysators hervorgerufen. 

Fig. 11 zeigt die Anordnung fur die Polarisation in parallelem Lichte. An Stelle des Nikolschen 
Prismas ist als Analysator ein achromatisiertes doppeltbrechendes Kalkspatprisma verwendet, urn zu demonstrieren, 
daB man auch ein solches sowohl als Polarisator, wie als Analysator verwenden kann. 



O 



H 



G L 





Polarisation mit Glasplattensaule und schwarzem Spiegel. 

S = schwarzer Spiegel, O = offenes Objektiv, H = drehbarer 

Objekthalter, G = Glasplattensaule, L = Bikonkavlinse. 

Fig. 12, YK, nat. Grofie. 



Doppelbrechung mit 1 oder 2 doppeltbrechenden Prismen. 

P= doppeltbrechendes Prisma, O= offenes Objektiv, 

H = drehbarer Objekthalter, L = Bikonkavlinse. 

Fig. 13, Vio "at. Grofie. 



Fig. 12 zeigt die Anordnung mit Glasplattensaule und schwarzem Spiegel. Fig. 13 zeigt die Doppel 
brechung mit 1 oder mit 2 doppeltbrechenden Prismen. 

Man stellt das offene Objektiv so ein, daB man von der Blende des Objekthalters auf dem Projektions 
schirme ein scharfes Bild erhalt. Bringt man vor das Objektiv zunachst ein doppeltbrechendes Prisma, so erhalt 
man auf dem Schirme 2 Kreise von der halben Helligkeit, welche sich umeinander drehen, wenn man das 
Prisma dreht. Bringt man auf den Objekthalter eine Gipsplatte von passender Starke, so erhalt man die beiden 
Kreise auf dem Schirm in den komplementaren Farben. Bringt man, nach Entfernung der Gipsplatte, in die 
Fassung fur die doppeltbrechenden Prismen auch noch das zweite doppeltbrechende Prisma, so erhalt man bei 
Drehung desselben im 4fachen Wechsel ein, zwei oder vier Kreise auf dem Schirme und nach Wiedereinfiigung 
der Gipsplatte in den Objekthalter, die Kreise in den komplementaren Farben und bei der Vereinigung zu einem 
Kreise diesen weiB und von der ganzen Helligkeit. 

9. Darstellung der Interferenzerscheinungen. 

Vor den Kondensor kommt der Mikrometerspalt, den man auf */ 2 mm Breite stellt.. In 50 cm Entfernung 
davon stellt man das Interferenzprisma auf. Man erhalt auf dem 2-3 m entfernten Schirme sehr deutlich 
die bunten Interferenzstreifen. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



11 





Fresnels Mikrometerokular. 
Fig. 16, /-2 nat. Grofie. 






6 7 

Betigungserscheinungen mil engen Offnungen. 
Fig. 15, l / a nat. GroBe. 




Interferenzspiegel. 
Fig. 14, 1/3 nat. GroBe. 



Stellt man an Stelle des Interferenzprismas den Interferenzspiegel, Fig. 14, auf die optische Bank, so 
muB man den Spalt so regulieren, daB sich die beiden Spiegelbilder auf dem Schirme iiberdecken. Der Spiegel 
kommt auf einen Schlitten, dessen Saule sich seitlich verstellen laBt , damit man den Spiegel leicht so einstellen 
kann, daB das Licht den ersten Spiegel unter einem sehr stumpfen Winkel verlaBt. 

Die Beugungserscheinungen mit engen Offnungen, Cittern und Doppelgittern, Fig. 15, lassen sich ebenfalls, 
sowohl objektiv als auch subjektiv mit Hilfe des Fresnelschen Mikrometerokulars, Fig. 16, oder einer Lupe 
demonstrieren. 

In Fig. 15 stellt 

Nr. 1 die Streifen dar, welch e entstehen, wenn die Strahlen durch 1 parallele Spalten gehen; 
Nr. 2 die Streifen, welche entstehen, wenn die Strahlen den Rand eines Schirmes treffen; 
Nr. 3 zeigt die Streifen, die entstehen, wenn die Strahlen in einer Spalte eine dicke Nadel treffen; 
Nr. 4, wenn die Strahlen ein Haar in einer Spalte treffen; 
Nr. 5, wenn dieselben einen dicken undurchsichtigen Faden treffen; 
No. 6 zeigt den Grimaldischen Versuch, wenn die Strahlen durch ein rundes Loch fallen, mit einem schwarzen 

oder weiBen Punkt im Zentrutn, je nach der Entfernung des Schirmes; 
Nr. 7 zeigt das Verschieben der Streifen bei Zwischenhalten eines Glimmerblattes. 

Eine genaue Beschreibung der Verstichsanordnungen fiige ich den Apparaten bei. 

10. Projektion in natiirlichen Farben mit dem Dreifarben-Apparat nach Ives. 

Auf die optische Bank des* Megadiaskops kommt 
der Dreifarben-Apparat nach Ives, Fig. 17, welcher fiir 
das Megadiaskop speziell eingerichtet ist. Man erhalt 
von den 3 farblosen Bildern durch Vereinigung ein 
ts schones prachtig gefarbtes Bild auf dem Schirme. 

11. Projektion mit dem Kinematographen. 

Bei der heutigen allgemeinen Verwendung des 
Kinematographen zur Darstellung von Zeitereignissen und 




Dreifarben-Apparat nach Ives. 
Fig. 17. 



12 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



mmm 




Fig. 18, / 4 nat. GroBe. Projektion im auffallenden Lichte von Holzschnitten, Zeichnungen 

und flachen Gegenstanden. Fig. 19. 

in neuester Zeit auch von medizinischen Operationen und wissenschaftlichen Vorgangen ist die Erklarung des 
Kinematographen erwiinscht. Dazu kann ein verhaltnismaBig einfacher Apparat, wie Fig. 75, dienen. Der 
Kinematograph wird auf die optische Bank vor den Kondensor gebracht und durch Drehen an der Kurbel der 
Bilderstreifen ruckweise vor dem Objektiv vorbeigefiihrt und gleichzeitig intermittierend beleuchtet. Man erhalt 
sehr deutliche Bilder. 

b) unter Benutzung auffallenden Lichtes. 

12. Projektion von Holzschnitten, Zeichnungen und flachen Gegenstanden. 

Die Anordnung fur diese Projektion zeigt Fig. 79. Auf das Megadiaskop kommt das Megaskop, nachdem 
man den Holzdeckel mit den Gardinen entfernt hat. Der Beleuchtungsspiegel wird heruntergeklappt, indem man 
die Feder, welche den Griffhebel halt, ein wenig vom Hebel abdriickt. Auf die Objektivfassung setzt man den 
Bildumkehrspiegel. Die Scharfstellung des Bildes auf dem Schirme erfolgt durch Heben und Senken des Objektivs 
mittels des Bewegungsmechanismus der Objektivfassung. Man erhalt in 4,5 m Entfernung vom Schirme auBer- 
ordentlich helle und scharfe Bilder von 2X3 m GroBe, wenn das Bild 13X18 cm groB ist. Druckschrift 
erscheint richtig, nicht in Spiegelschrift. Durch Verschieben der Bogenlampe kann man einen kleineren Durch- 
messer noch intensiver beleuchten. Die Bilder auf dem Schirme stehen sowohl in der Helligkeit, als in der 
Scharfe den mit anderen Apparaten erzeugten Bildern in keinem Falle nach. 

Sehr schon gelingt die Projektion von Schmetterlingen, Kafern, Miinzen und anderen flachen Gegenstanden. 
Namentlich auch bunte Bilder (Ansichtskarten) lassen sich gut vergroBern. Gute Holzschnitte geben die besten 
Bilder, glanzende Photographien und im Wege der Autotypie hergestellte Abbildungen eignen sich etwas weniger 
gut zur Wiedergabe. 

13. Herstellung eines schmalen Lichtbiindels fur die Lissajousschen Kurven, den Oszillographen 

und dergl. 

Um die Lissajousschen Kurven objektiv darzustellen, braucht man ein schmales Lichtbiindel, welches auf 
die Spiegel der Gabeln gerichtet wird. Ein solches erhalt man, wenn man vor die Kondensorlinse des Mega- 
diaskops einen Blendschirm mit einem feinen Loch von 0,5 mm GroBe bringt. Mit Hilfe einer Linse von 
ca. 170 mm Brennweite erzeugt man auf einem 3-4 m weit entfernten Schirme ein scharfes vergroBertes Bild 
der feinen Offnung". 

Stellt man den Stimmgabelapparat derart in den Weg des von der Linse kommenden Lichtstrahles, daB 
der Strahl von dem ersten Spiegel auf den zweiten und von diesem auf den Schirm geworfen wird, so erscheint 
das Bild auf dem Schirme. Da durch die zvveimalige Reflexion der Weg des Lichtstrahles verlangert wird, so 
muB das Bild durch vorsichtiges Verschieben der Linse nochmals scharf eingestellt werden. Versetzt man die 
Gabeln in Schwingungen, so erscheint auf dem Schirme sehr schon die Lissajoussche Figur. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 1 3 

Gebrauchsanweisung 

fur Kohls neues Megadiaskop. 

Die Bogenlampe darf niemals eher angeziindet werden, als bis die Wasserkiivette vollstandig mit Wasser 
geftillt ist, sonst zerspringen die Glasscheiben der Wasserkiivette. 

Der WasserzufluB zur Kuvette erfolgt an der Seite, welche den Wasserhahn tragt. Dieser wird durch 
einen Gummischlauch mit der Wasserleitung verbunden, den AbfluB der Kuvette verbindet man durch einen 
zweiten Gummischlauch mit dem Wasserbecken der Wasserleitung. 

Das Einsetzen der Kohlen nehme man nur dann vor, wenn die Bogenlampe ausgeschaltet und stromlos 
ist. Will man es vornehmen, wenn die Lampe heiB ist vom Gebrauch, so bedient man sich zum Entfernen der 
Kohlenreste der beigegebenen Holzzange und des Schlussels zum Losen der Klemmschrauben. 

Vor dem Einsetzen der Kohlen muO man die Kohlenhalter mit dem seitlichen Fliigelgriff an der Bogen 
lampe auseinanderziehen, dadurch wird gleichzeitig das Laufwerk der Bogenlampe aufgezogen. Dieses na hert 
die Kohlen einander wieder bis zur Beriihrung und Lichtbogenbildung bei stromdurchflossener Lampe. 

In die Leitung vom Netz muB ein Vorschaltwiderstand eingeschaltet werden, derselbe kann ein fur allemal 
einreguliert sein fur 25 Ampere Stromstarke, oder er kann regulierbar sein, um die Stromstarke in gewissen Grenzen 
regulieren zu konnen. 

Das Regulieren der Stromstarke geschielit folgendermaBen: Man stelle den Kontakthebel, solange 
die Bogenlampe und die Widerstandsspiralen des Stromregulators noch kalt sind, auf ,,Schwach" und erst nach 
einigen Minuten bis auf den vorletzten Kontakt. Man beobachte, ob die Lampe, nachdem der Lichtbogen durch 
den Abbrand der Kohlen immer groBer geworden ist, ordentlich reguliert. Wenn es nicht der Fall ist, so stelle 
man den Kontakthebel versuchsweise um einen Kontakt zuriick und wenn dies nichts hilft, um zwei Kontakte 
vorwarts, also auf den letzten Kontakt Stark". Auf dem vorletzten Kontakt brennt in der Regel die Lampe 
am besten. 

Manchmal bildet sich an der diinneren Kohle eine angeschmolzene Spitze. Die Lampe zischt dann und 
gibt kein helles Licht. Die Spitze brennt nach kurzer Zeit von selbst ab. Man kann dieselbe aber auch mit der 
Holzzange abbrechen. Es ist ratlich, die Kohlen mit dem seitlichen Fliigelgriff an der Bogenlampe auseinander 
zu ziehen, bevor man den Strom einschaltet. Dadurch. wird die Bildung der storenden Spitze erschwert, wenn 
auch nicht ganz verhindert. 

Die Verbindung der Bogenlampe mit dem Leitungsnetz muB in der Weise erfolgen, daB die diinnere 
Kohle mit dem negativen, die starke Kohle mit dem positiven Pole der Leitung verbunden wird. Neben dem 
Ausschalter sind Schildchen mit den Bezeichnungen -(- (positiv) und - - (negativ) angebracht, nach denen die 
Verbindung vorzunehmen ist. Die Polaritat der Leitung ermittelt man mit Polreagenzpapier. Man nimmt einen 
Streifen Polreagenzpapier, feuchtet inn mit dem Finger an, legt ihn auf den Tisch oder ein reines Holzbrettchen 
und bringt die beiden, auf ihre Polaritat zu untersuchenden Leitungen in einem Abstande von etwa 3 cm auf die 
befeuchtete Stelle. Das Polreagenzpapier farbt sich am negativen ( ) Pole rot. 

Die Stromregulatoren fur 220 Volt Spannung besitzen auBer den beiden Anschliissen fur 220 Volt noch 
einen dritten AnschluB fiir 110 Volt, um dieselben auch an Leitungsnetzen von 110 Volt Spannung benutzen zu 
konnen. Dieser AnschluB ist mit der Bezeichnung ,,110 Volt" versehen, wahrend der bei 220 Volt Spannung 
zu benutzende mit ,,220 Volt" bezeichnet ist. Ein AnschluB ist bei beiden Spannungen derselbe, dieser tragt die 
Bezeichnung ,,110 und 220 Volt". 



Preisliste. 

7200. Kohls neues Megadiaskop, D. R.G.M., Fig. /, mit horizontaler Bogenlampe fur 25 Ampere 
Stromstarke, Parabolspiegel von 200 mm Durchm., Kondensorlinse von 122 mm 
Durchm , achrom. Projektionsobjektiv mit Triebbewegung, Wasserkiivette fiir kon- 
tinuierliche Kiihlung mit Hahn, verstellbares Apparatetischchen auf Schlitten, Objektiv- 
trager auf Schlitten, ausziehbare optische Bank mit Stativ zur Unterstiitzung, 
Diapositiv-Wechselrahmen fiir das Format 9Xl0 1 / 2 cm, Gehause aus Eichenholz mit 
dunklen Beobachtungsglasern und Gardinen, der Oberbau des Gehauses mittels Schraube nach 
oben verstellbar, Bogenlampengehause aus Metall mit Luftzirkulation, Tiiren mit 



1 4 Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 

Beobachtungsglasern, der Unterbau mit 3 Schrankchen zur Aufbewahrung der Neben- 
apparate, doppelpoliger Ausschalter, Holzzange und Schliissel fiir die Kohlen, ein- 
schlieBlich eines Horizontalprojektionsapparates, Fig. 3, mit verstellbarem vorzuglichem 
Planspiegel, Kondensorlinse von 150 mm Durchm., Saulenstativ mit Zahn und 
Trieb, Projektionsobjektiv von 53 mm Durchm., mit neigbarem auf der Vorder- 
seite versilbertem Bildumkehrspiegel in Metallfassung mit Deckel, welcher gleichzeitig 
fiir das Megaskop dient und eines Megaskops, Fig. 19, zur Projektion von Abbildungen, 
Zeichnungen und flachen undurchsichtigen Korpern im auffallcnden Lichte mit einem vor- 
ziiglichen Beleuchtungsspiegel in Metallfassung, einem Voigtlanderschen Heliar von 
260 mm Brennweite und 54 mm wirksamer Linsenoffnung (M. 260.-) mit Feinstellung 
des Objektivs durch Schraubenbewegung M. 1110. 

7201. Dasselbe, das Megaskop an Stelle des Voigtlanderschen Heliars mit einem 
achrom. Projektionsobjektiv von 260 mm Brennweite und 68 mm Linsendurchm., mit 
Triebbewegung ausgestattet 850.- 

7202. Dasselbe, das Megaskop mit einem ZeiB-Planar, Serie la Nr. 13 von 250 mm Brennweite 

und 61 mm Linsendurchm. ausgestattet 1280.- 

7203. Dasselbe, ohne Megaskop, aber mit Horizontalprojektionsapparat 750. 

7204. - Dasselbe, ohne Megaskop und ohne Horizontalprojektionsapparat <>50. - 

Mehrpreis fiir Ausstattung mit einem Steinlieil-Gruppenantiplanet von 180 mm Brennweite 

und 33 mm Offnung an besonderem Triebauszug (an Stelle des Projektionsobjektivs fiir 

die Diapositive) . . . 70. 

Mehrpreis fiir Ausstattung mit einem Voigtlanderschen Heliar von 180 mm Brennweite 
und 40 mm Offnung an besonderem Triebauszug (an Stelle des Projektionsobjektivs fiir 
die Diapositive) 1(50. - 

Mehrpreis fiir Ausstattung mit einem ZeiB-Planar von 160 mm Brennweite und 42 mm 
Offnung an besonderem Triebauszug (an Stelle des Projektionsobjektivs fiir die Diapositive) 220. 
Wechselrahmen Listen-Nr. 7205 7206 

fiir PlattengroBe: cm 8,5X10 9X12 



M. 6.- 6.- 

7207. Schlitten mit Stativ zur Aufstellung von Nikols, Linsen usw., auf die optische Bank passend, 

das Stuck 10. 

7208. Derselbe, mit seitlicher Verschiebung des Stativs durch Schraubenbewegung 18. 



Sonderausrustungen. 

Zu samtlichen Versuchen sind insgesamt 5 Schlitten mit Stativen Nr. 7207 und 1 Schlitten Nr. 7208 notig. 

Mikroprojektion mit dem Projektionsmikroskop. 

7209. Projektionsmikroskop, Fig. 4, auf Schlitten, mit grober Einstellung durch Zahn und 
Trieb und feiner Einstellung durch Mikrometerschraube, mit gekiihltem Tisch, Objekt- 

halter, 1 Einschiebrohr fiir die Objektive und Revolverblende M. 90.- 

7210. Okulartubus dazu 5. - 

7211. Revolver fur 3 Objektive 22.- 

7212. 2 . . . 16. 

7213. Einschiebrohren fiir die Objektive, das Stuck 3. - 

. Objektive Hartnack Nr. 7214 7215 7216 7217 

M. 18.- 27.- :$, J. 38.-- 

Objektive von ZeiB, Leitz, Winkel liefere ich ebenfalls und stehe mit Preisen gern zu Diensten. 

7218. Huyghenssche Okulare Nr. 234 

M. 5. 5. 5. 

7219. Aufbewahrungskasten fiir Projektionsmikroskop, Revolver, Objektive, Okulare . . . . 12.- 

7220. Objektmikrometer, auf Glas photographiert, 2 mm = 200 Teile 3.50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 1 5 

7221. Sammlung mikroskopischer Praparate fiir die Schule, 50 Stuck in Kaliko-Etui, Fig. 4a, mit 
genauem Text M. 50. 

Diese Sammlung enthalt: Maulwurfshaare, Fischbein, Knochen, Aalschuppen, SpinnenfuB, Spinnwarzen, 
Fliegen-, Bienen-, Schmetterlingsriissel, Kaferfiihler, Fliegenauge, Atemlocher, FliegenfuB, Kaumagen, Wespen- 
stachel, Miickenflugel, Schmetterlingsschuppen, Seide, GetreideblasenfuB, Reblaus, Federfresser, Trichinen, 
Bandwurmglied, Radula, Anker, Mooskorallen, Polyp, Kalkkorper, Kranztierchen, Schwamm, Parenchym, 
Prosenchym, Kork, Spiralgefafie, Dikotyledonen, Epidermis, Blattscluippchen, Kristalle, Sporangia, Pollen, 
Baumwolle, Starke,Torfmoos, Grasrost, Flugbrand,Schmierbrand, Fadenalge, Seealge, Diatomeen,Mergelschiefer. 

7222. Desgl., 25 Stuck in einem Kastchen 25 - 

Mikroprojektion mit einem Mikroskopstativ. 

7223. Mikroskopstativ fiir Projektion und Mikrophotographie, Fig. 5, mit mikrophotographischem 

Tisch und mit gewohnlichem Kondensor, umlegbar 400. 

Das Stativ wird auf Wunsch zum gleichen Preise statt mit mikrophotographischem mit 
groBem Kreuztisch geliefert. Mit ausklappbaren Kondensoren kosten diese Stative je 
25 M. mehr. 

7224. Schlitten mit Befestigungsbriicke fiir die Aufstellung des Mikroskops auf der optischen Bank 15. 

Wenn mit aufrechtstehendem Mikroskop gearbeitet werden soil, so sind noch notig: 

7225. Vorrichtung, um das Mikroskopstativ auf dem Schlitten hoher zu stellen . . . . 12 

7226. Beleuchtungsspiegel in Fassung 6. 

7227. Bildumkehrspiegel, am Tubus des Mikroskopstativs zu befestigen . . . 40. - 

7228. Kleines Bildumkehrprisma, nur mit Okularen zu benutzen 20. - 

Spektral - Projektion. 

verstellbarer Spalt mit Mikrometerschraube, Fig. 6 . . 28.- 

Kollimatorlinse mit Blendschirm und Stiel, Fig. 6 17. 

Wernickesches Fliissigkeitsprisma von 20 mm Offnung, in Holzfassung 55. 

Halter fiir das Flussigkeitsprisma fi. - 

Geradsichtprisma aus 3 Crown- und 2 Flintglasprismen bestehend, 38X41 mm Seite, 



7229. 
7230. 
7231. 
7232. 
7233. 



180 mm lang, in Fassung mit Stiel, Fig. 6 . . . . 
7234. Absorptionskastchen, 55X35X10 mm im Lichten weit 



Fiir die Spektralprojektion sind 3 Schlitten mit Stativ Nr. 7207 notig, zu samtlichen Versuchen 
sind insgesamt 5 Schlitten mit Stativen Nr. 7207 und ein Schlitten Nr. 7208 notig. 

Polarisations -Projektion mit dem Projektions-Polarisationsapparat. 

7235. Projektions-Polarisationsapparat, Fig. 7, auf Seite 9 mit groBer Glasplattensaule von feinstem, 
diinnem, weiBem Spiegelglas, mit 20 mm groBem Nikol und mit Vorrichtung, um Praparate 
einklemmen zu konnen M. 140. 

Polarisations -Projektion nach Paalzow in offener Aufstellung. 

7236. 1 Bikonkavlinse, Fig. 11, mit Blendschirm und Stiel zur Erzeugung paralleler Strahlen . 25.- 

7237. 1 offenes Objektiv, Fig. //.... 80.- 

7238. 1 drehbarer Objekthalter, Fig. 11 25. 

7239. 2 Kondensoren zur Erzeugung stark konvergenter Strahlen, Fig. 10, einer davon mit dreh- 

barem Objekthalter zusammen . 80. 

7240. 2 Nikolsche Prismen in Messingfassung, Fig. 10, Polarisator 30 mm, Analysator 24 mm, a. I. Qual. 370. 

Oder: b. II. 300. 

*7241. desgl., Polarisator 25 mm, Analysator 22 mm a. I. Qualitat 250. 

Oder: b. II. 220. 

7242. -- desgl., Polarisator 25 mm, Analysator 20 mm a. I. Qualitat 200.- 

b. II. 175. - 
Die Preise der obigen Nikols sind in fortwahrendem Steigen begriffen und deshalb unverbindlich. 

7243. 2 Lager fur die Nikols, Fig. 10 15. 

*7244. Schwarzer Spiegel, in Fassung, Fig. 12 11. 

*7245. Glasplattensaule, mit Fassung Fig. 12 22. 

7246. 1 Analysator nach Delezenne, bestehend aus 1 schwarzen und 1 versilberten Spiegel, in Fassung 

mit Stiel 



Die mit einem * versehenen Nummern sind fiir die Durchfiihrung der Versuche unbedingt erforderlich. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 22, Nr. 7254, 
J s nat. Grofie. 




Fig. 23, Nr. 7255 
/a nat. GroBe. 




Fig. 20, Nr. 7248, /a nat. GroBe. 



Fig. 21, Nr. -7249, /a nat. GroBe. 



Fig. 24, Nr. 7257, / nat. GroBe. 



*7247. 
*7248. 

7249. 

*7250 

*72S1 

*72S2 

*7253 
7254. 
*7255 

*7256, 
*7257 
*7258 
*7259 
*7260. 
*7261 
*7262 
*7263, 
*7264. 
*7265 



Fiir die Polarisations-Projektion nach Paalzow sind 6 Schlitten mit Stativ Nr. 7207 oder 
5 Schlitten Nr. 7207 und 1 Schlitten Nr. 7208 notig. 

Interferenz und Beugung, 

7266. Vollstandige Einrichtung fiir Interferenz und Beugungsversuche, Fig. 25 auf Seite 18, be- 
stehend aus: 1 Zylinderlinse, 1 Interferenzprisma, 1 Okularmikrometer nach Fresnel, Fig. 16 
auf Seite 11, zum Messen der Wellenlange, mit rotem Beobachtungsglas, 1 doppelt verstell- 
Die mit einem * versehenen Nummern sind fiir die Durchfuhrung der Versuche unbedingt erforderlicli. 



85.- 
85.- 
15. 

28.- 
6. - 
7.- 

22. - 



2 doppeltbrechende Prismen, Fig. 13, 13,5 mm Durchm., mit Fassung M. 45 

Vollstandige Keilkompensation nach Bab i net fur elliptische Polarisation, Fig. 20 (M. P. II, 

1. S. 1137), in Fassung , 

Vollstandige Keilkompensation nach Soleil, Fig. 21, in Fassung 

Rechts- und linksdrehende Quarzplatte, in Kork gefaBt , 

Nikol mit scharfen Kantcn zur Herstellung des Lippichschen Polarisators, in Fassung 

mit Stiel 

Beobachtungsrohre , 

Fensterchen, halb rotes, halb blaues Glas , 

Glaspresse, Fig. 22, mit 2 Glasern, zum Beweise, daB Glas durch Druck doppeltbrechend wird , 
Presse, zum Biegen des Glases, Fig. 23, mit 2 Glasstreifen, zum Nachweis, daB Glas durch 

Biegen doppeltbrechend wird , 

Fresnels Presse, zum Nachweis, daB Glas durch Druck doppeltbrechend wird (M. P. II, 1. Fig. 734) , 

8 schnell gekiihlte Glaser von verschiedenen Formen, Fig. 24 , 

Gekreuzte gekiihlte Glaser, aus 2 einzelnen Glasern bestehend, die in Kork gefaBt sind . , 

Bergkristall t 

Aragonit 

Kalkspat f 

Gips mit beweglichen Hyperbolen ; 

2 Gipsplatten fur Komplementarfarben, in Kork gefaBt je 3.50 , 

Dieselben, ] /4 Wellenlange je 4. - , 

2 Gipsfiguren (Stern M. 10.-, Schmetterling M. 17.-) . . 



22. 
55. 
60. 
10. 

6. 

8. 
6. 

7. 
7. 
8. 

27. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 1 7 



baren, drehbaren Mikrometerspalt, 1 drehbaren Spalt mit Schraubeneinstellung, 1 drehbaren 
Doppelgitter auf Glas, 3 Schirmen zur Aufnahme von 1 2 Blenden mit Offnungen verschiedener 
Form und Gittern und Spalten verschiedener Breite. Samtliche Nebenapparate sind in ein 
elegantes Etui eingelegt (Fig. 25). Der Satz Blenden, den ich zu dieser Einrichtung liefere, 
besteht aus 1 Blende mit scharfer Kante, 1 Blende mit einer Nadel, 1 Blende mit einem Haar, 
1 Blende mit einem dicken undurchsichtigen Faden, 1 Blende mit einer kleinen runden Offnung, 
1 Blende mit einer grofteren runden Offnung, 1 Blende mit einer zur Halfte mit Glimmer 
bedeckten Offnung, 1 Blende mit rhombischer Offnung, 1 Blende mit Locherdreieck, 1 Blende 
mit zwei Lochern, 1 Blende mit Lochersieb und 1 Blende mit einer Locherreihe . . . . M. 330. 

7267. Interferenzspiegel nach Fresnel, Fig. 14 auf Seite 11, mit paralleler Mikrometerbewegung, 
Mikrometerschraube mit Trommel und Einteilung, auf Stativ, in sorgfaltiger Ausfuhrung . . 140. 

7268. Derselbe, ohne parallele Mikrometerbewegung 95. 

7269. Interferenzspiegel nach Fresnel, mit 2 schwarzen geschliffenen Spiegeln, mit Mikrometer 
schraube gegeneinander verstellbar, 40X50 mm , . . . 45. 

7270. Interferenzprisma mit Blendschirm und Stiel 16.50 

7271. Okularmikrometer nach Fresnel, allein, Fig. 16 auf Seite 11, zum Messen der Interferenz- 

streifen, auf Stativ 100. - 

7272. Linse mit kurzer Brennweite auf Stativ zur Beobachtung der Interferenzstreifen 15.- 

Zur Aufstellung sind 2 Schlitten mit Stativ No. 7207 und 1 Schlitten No. 7208 notig. 
Projektion in naturlichen Farben nach Ives. 

7273. Projektions-Chromoskop nach Ives, fur das Megadiaskop eingerichtet, zur Darstellung von 

Bildern in den Naturfarben, Fig. 17, Seite 11 260. 

Die Wirkungsweise des Apparates beruht darauf, daB 3 Diapositive, die den drei Qrundfarben Rot, 
Griin und Blauviolett des photograph ierten Korpers entsprechen, mittels entsprechend gefarbten Lichtes 
durch den Apparat auf detn Projektionsschirme in ein Bild mit den urspriinglichen Farben vereinigt werden. 
Der Apparat la Bt sich auch zu vielen anderen Versuchen, Erlauterung der Misch- und Komplementarfarben, 
der Absorptionserscheinungen usw. benutzen. 

7274. Bilder, 3 Diapositive auf einer Platte das Stuck 7.- 

Verzeichnis von Bildern auf Verlangen. 

Projektion mit dem Kinematographen. 

7275. Kinematograph, Fig. 18 auf Seite 12, neues Modell, dauerhaft gearbeitet, mit Objektiv von 5 cm 
Brennweite 150. 

Das neue Modell weiclit in der Ausfuhrung von der Abbildung ab. Auf 5 m Abstand gibt der 
Apparat ein Bild von 1,65 m Breite. Die Spulen sind bis 100 m Filmlange benutzbar. 

7276. Films, 16, 24, 32, 48 m lang, zum Kinematographen passend, fur je 1 m Lange . . . . 3. - 

Die Preise der einzelnen Films sind nach der Lange verschieden. Verzeichnis auf Verlangen. Kolo- 
rieren kostet fur je 1 m M. 2.-. 

GroBere Kinematographen fur Spulen bis 200 m Filmlange liefere ich eben- 
falls und stehe mit Kostenanschlagen gern zu Diensten. 

Herstellung eines schmalen Lichtbiindels 
fur die Lissajousschen Kurven, den Oscillographen und dergl. 

7277. Blendschirm mit feinem Loch und mit Stiel 6. 

7278. Linse von 80 mm Durchm. und 170 mm Brennweite mit Blendschirm und Stiel . . . . 15. 

Allgemeines Zubehor. 

7279. AnschluBschalttafel fur das Megadiaskop, Fig. 26 fur 110 Volt und max. 25 Ampere . . ISO. 

Die Schalttafel tragt: 2 Bleisicherungen, 1 Amperemeter, 1 Regulierwiderstand, 1 doppelpoligen Aus- 
schalter und 1 AnschlnBdose. Die Schalttafel besteht aus einem eisernen Rahmengestell mit einer Marmor- 
tafel als Vorderwand. Das Rahmengestell enthalt die Widerstandsspiralen des Stromregnlators. Mit dem 
Regulator lafit sich die Stromstarke der elektrischen Bogenlampe /.wischen 15 und 25 Ampere regulieren. 

7280. Dieselbe, fiir 220 Volt 250 . - 

7281. Schalttafel zum Anschlufi des Megadiaskops an die Wand, bestehend aus einer zweipoligen 
Bleisicherung mit Patronen, einem zweipoligen Moment-Ausschalter und einer zwei- 



18 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 26, Nr. 7279, % nat. GroBe. 





Fig. 27, Nr. 7287, /, nat. QroBe. 




Fig. 25, Nr. 7266, / nat. QroBe. 



Fig. 30, Nr. 7295, VM nat. GroBe. 



poligen AnschluBdose mit zugehorigem AnschluBstopsel, die zusammen - mit den 

erforderlichen Verbindungen - - auf eine polierte Marmortafel geschraubt sind M. 

7282. Schalttafel zum AnschluB des Megadiaskops an die Decke 

Diese Schalttafel unterscheidet sich von den vorhergehenden dadurch, daB nur die Sicherung und der 
Ausschalter darauf montiert sind, wahrend die Stopseldose in besonderer Ausfuhrung einzeln beigegeben wird. 
Vorschaltwiderstand fur eine Stromstarke von 25 Ampere 

Listen-Nr. 7283 7284 7285 7286 



28. 
28. 



Betriebsspannung Volt 65 



110 



150 



220 



M. 30.- 50.- 80.- 120.- 

Regulierwiderstand, Fig. 27, fur 25 Ampere zum Aufstellen auf dem FuBboden 

Listen-Nr. 7287 7288 7289 

220 



Betriebsspannung Volt 110 



150 



M. 100.- ISO.- 

7290. Spezialkohlen fiir den Scheinwerfer des Megadiaskops, 100 Paar 



170.- 



16.- 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



19 



7291. Projektionsschirm, Fig. 28, aus prapariertem, reinweiBem Stoff fiir auffallendes Licht, 
mit Aufrollvorrichtung mittels Schnurzuges, zur festen Anbringung an der Wand, an der 

Decke oder iiber dem Sims des Wandtafelgestells, 2,5X3 m M. 50.- 

7292. -- Derselbe, 3X3 m <>0. 

7293. Derselbe, 3,5X3,5 75. 

Diese Schirme haben einen mattweifien Anstrich, sind bis 3 m ohne Naht, besitzen grofie Haltbarkeit 
und lassen das Bild sehr schon ersch einen. Der aufgerollte Schirm befindet sich unter einem iiberdaclienden 
Siins mit Wachstuchstreifen , wodurch eine Verstaubung und Beschadigung beim Nichtgebrauche ver- 
hindert wird. 

7294. Projektionsschirm mit elektrischer Aufrollvorrichtung, Fig. 29, mit prapariertem Schirm von 

3X3 m weiBer Flache, die ringsum mit einern 25 cm breiten schwarzen Rande versehen ist 510. 

Der Antrieb erfolgt durch einen Elektromotor mit Schneckenvorgelege auf Konsole. Die Vorrichtung 
kann von jeder Stelle des Zimmers aus betatigt werden, und zwar durch Einschaltung des Motors durch 
einen Handumsohalter, der zusammen mit den Sicherungen auf einer Marmortafel an der Wand angebracht 
wird. Die Ausriickung des Motors erfolgt durch einen automatischen Ausschalter in den beiden End- 
stellungen des Schirmes. 

Die Einrichtung wird sowohl fiir Gleichstrom als auch fiir Drehstrom geliefert. Mit Drehstrom kostet 
sie M. 20.- mehr. 

7295. Transportables Gestell, Fig. 30, mit Projektionsschirm, 2,5X2,5 groB, aus weiBem Leinen, 

in Transportbeutel 45. 

7296. Dasselbe, mit Schirm von 3X3 m QroBe 05. 

Mit Preisen iiber Megadiaskope fiir groBere Stromstarken, 30 und 50 Ampere, sowie iiber Epidiaskope 

stehe ich jederzeit gern zu Diensten. 



Fig. 28, Nr. 7291, \ 33 nat. Grofie. 



20 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 29, Nr. 7294, 1/30 nat. Grofie 



Projektionsschirm mit elektrischer Aufrollvorrichtung. 



HUGO WILISCH, CHEMNITZ 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



97 




Fig. 245, No. 21199 u. 21201, Vis nat. GroBe. 




Fig. 246, No. 21214, Vs nat. Grofie. 



21 199. Einrichtung zur Mikroprojektion, Fig. 244, mit groBem Bildumkehrspiegel, ohne Objektiv 

Die Einrichtung besteht aus einetn Mikroskopstativ (M. 90. ) mit Beleuchtungsspiegel (M. 30. ), 
2 Beleuchtungslinsen (M. 34. ), groBem Bildumkehrspiegel fur Projektion in wagerechter und schrager Richtung 
(M. 65. ). einer Abblendungsvorrichtung (M. 18. ), einem Kiihler (M. 16. ) mit Wasserbehalter (M. 5.), 
nnd 4 Blenden von verschiedener Ofinung zum Einlegen in die Tischoffnung (M. 6. ). Zum Stativ gehort ein Kasten. 

21200. -- dieselbe, mlt kleinem Bildumkehrspiegel 

Diese Einrichtung ist nur fur Projektion in wagerechter Richtung geeignet. Der kleine Bildumkehrspiegel 
allein kostet M. 43. . 

21 20 1 . Okulartubus mit Bildumkehrspiegel, vergl. Fig. 245, zur Projektion mit Okularen, ohneOkular 
Regulierwiderstand fur 30 Ampere zum Befestigen an der Wand 

Listen-No. 21202 21203 21204 

Betriebsspannung Volt 



Volt 65 


110 


220 


M. 60. 
i-No. 21205 


90.- 
21206 


170.- 
21207 


Volt 65 


110 


220 



- derselbe, fur 50 Ampere 

Betriebsspannung Volt 

~M.~~90. 120.- 200.- 

Diese Reguliervviderstande werden auf Wunsch auch zum Aufstellen auf den Fufiboden ausgefiihrt; der 
Preis erhoht sich dadurch um 1 5 / . 

21208. AnschluBschalttafel fur 30 Ampere mit zweipoliger Bleisicherung, zweipoligem Moment- 
ausschalter, zweipoliger AnschluBdose und -stopsel, sowie mit 4 m Doppelleitungskabel 
von 6 qmm Querschnitt 

21209. -- dieselbe fur 50 Ampere, mit doppelpoligem Anschlufihaken und mit 4 m Doppel 
leitungskabel von 16 qmm Querschnitt 

Regulierschalttafel fur 30 Ampere, mit Regulierwiderstand, zweipoliger Bleisicherung, zwei 
poligem Momentausschalter, zweipoliger Anschlufidose und -stopsel, sowie mit 4 m Doppel 
leitungskabel von 6 qmm Querschnitt 

Listen-No. 21210 21211 21212 



Betriebsspannung Volt 65 



110 



"220 



M. 200. 250. 350.- 

- dieselbe fur 50 Ampere, Fig. 246, mit doppelpoligem Anschlufihaken und 4 m Doppel 
leitungskabel von 16 qmm Querschnitt 

Listen-No. 21213 21214 21215 



Betriebsspannung Volt 65 



110 



220 



M. 250. 300. 400. 

Diese Regulierschalttafeln bilden eine empfehlenswerte Vereinigung der Regnlierwidersta nde und AnschluUschalttafeln. 

21216. Doppelleitungskabel siehe No. 21192 und 21193. 

Geeignete Objektive (vergl. hierzu No. 21325 bis 21332) und Okulare sind in 
meiner Sender -Preisliste iiber das Epidiaskop aufgefiihrt, worin sich auch eine aus- 
fuhrliche Beschreibung befindet. Auf Wunsch sende ich gern diese Liste zu. 



Ji 

264 



30 
60 



98 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 247, No. 21217, % nat. Grofie. 



2. Laternen fur Kalk-, Thorium-, Nernst-, 
Gasgliih-, Spiritusgliih-, Acetylen- und Petroleum-Licht 

mit Zubehor. 

Sciopticons and Fittings for Lime -Light, Thorium -Light, Gas Incandescent Light, 
Mineral Oil-Light. - - Lanternes a projection avec accessoires et sources lumineuses diverses 
(lumiere oxhydrique a la chaux ou au thorium, lumiere a incandescence par le gaz, lampes 

a acetylene et a pgtrole). 

21217. Skioptikon, Fig. 24?, zum Projizieren von Bildern und zur VergroSerung von 
Photographien, mit einem Kondensor von 150 mm Durchm. und einem achro- 
matischen Objektiv von 54 mm Durchm., fiir Photogramme von 9X12 cm, mit 
Petroleumlampe. - - Sciopticon, with a condenser of 150 mm diam. and with an 
achromatic objective of 54 mm diameter. Lanterne a projection, avec condenseur 
de 750 mm de diam. et objectif achromatique de 54 mm de diametre 

Der Apparat gestattet die Einfiihrung von Flatten im Formate 13X18 cm. 

21218. -- dasselbe, mit einem Kondensor von 220 mm Durchm. und einem achro- 
matischen Objektiv von 68 mm Durchm., fiir Photogramme von 13X18 cm. - 
The same, with a condenser of 220 mm diameter and with an achromatic objective 
of 68 mm diameter. - La meme, avec condenseur de 220 mm de diametre et 
objectif achromatique de 68 mm de diametre . 

Der Apparat gestattet die Einfiihrung von Flatten im Formate 18X24 cm. 

Die beiden Laternen lassen sich mit Kalk-, Thorium-, Nernst-, Spiritusgliih-, Gasgliih- und Petroleum- 
licht verwenden. t)ber Einrichtung fiir elektrisches Licht siehe die nachsten Nummern. 

21219. Skioptikon wie No. 21217 mit Einrichtung fiir elektrisches Licht, Fig. 248, 
mit Kondensor von 1 50 mm Durchmesser, ohne Regulator. - - Sciopticon, established 
for electric light, without arc-light-regulator. - - Appareil a projection, pour lumiere 
dlectrique, sans regulateur 

21220. -- dasselbe, mit Kondensor von 220 mm Durchmesser, ohne Regulator. -- The same, 
condenser of 220 mm diam. - - Le meme, avec condenseur de 220 mm de diam. . . 

Die beiden Laternen sind identisch mit den beiden vorhergehenden, besitzen aber statt der Petroleum 
lampe einen angesetzten Blechkasten zur Aufnahme des Bogenlicht-Regulators. Als geeignete Regulatoren sind 
No. 21149 und 21150 zu empfehlen. 

Holzrahmen fiir photographische VergroBerungen. -- Frames for photographic magni 
fications. - Chassis pour plaques a agrandissements photographiques 

Listen-No. 21221 21222 21223 21224 
fur PlattengroBe von 8X8 9x12 13X18 1 8 X 24 cm 



Ji 



passend zu No. 21217 u. 21219 
21218 .. 21220 



M. 5. 
5 



6. 



5. 
6. 



5. 
6. 



180 



320 



170 
310 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



99 




Fig. 248, No. 21219, /7 nat. Grofie. 





Fig. 249, No. 21225, 



nat. Grofie. 



Fig. 250, No. 21227, /,, nat - GrttBe. 



21225. Skioptikon, /^. 2^5?, mit achromatischem Objektiv von 42 mm Durchmesser und Kon- 
densorlinsen von 102 mm Durchmesser, mit neuer verbesserter Petroleumlampe mit 
3 Brennern. Sciopticon, improved pattern, with achromatic objective and new 
3 wick-lamp. Lanterne a projection avec objectif achromatique et lampe a 3 meches 
perfectionne e 

Das Lampengehause ist so eingerichtet, dafi sowohl Petroleum, als auch Kalklicht und Thoriumlicht Ver- 
wendung finden konnen. Das Gehause ist aus Eisenblech mit 2 Tiiren und mit doppelter Wandung versehen. 
Die aufiere Wandung ist vielfach durchbrochen, damit durch Luftzirkulation eine zu starke Erwarmung des Ge 
niuses und damit verbundene Vergasung des Petroleums vermieden wird. Die Lampe gibt ein fast dreimal 
helleres Licht als friihere Konstruktionen, und das storende Rufien kommt vollsta ndig in Wegfall. Der Reflektor 
ist in der Mitte durchbrochen; in dem Durchbruch ist ein blaues Glas eingesetzt, damit das Auge bei dem 
Regulieren der Lampe nicht geblendet wird. 

21226. Skioptikon, wie vorstehend, aber in groSerer Aus fiih rung, mit achromatischem Ob 
jektiv von 54 mm Durchmesser und Kondensorlinsen von 122 mm Durchmesser, mit neuer 
verbesserter Lampe mit 5 Brennern von auSerordentlicher Helligkeit. Sciopticon, 
larger, with 5 wick-lamp. Lanterne a projection, grand modele, avec lampe a 5 m&ches 



125 



190 

7* 



100 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 253, No. 21232, V* nat. Grofie. 

f~t 




Fig. 251, No. 21229, Vu nat. Grofie. 




Fig. 252, No. 21231, 



Grofie. 



21227. Skioptikon, Fig. 250 auf Seite 99, mit Kondensor von 102 mm Durchmesser und 
achromatischem Objektiv von 42 mm Durchmesser, mit Einrichtung fur Bogenlicht- 
Regulatoren; ohne Regulator. - - Sciopticon with condenser of 102 mm diameter and 
achromatic objective of 42 mm diameter, established for being used with an arc- 
light-regulator. Appareil de projection avec condenseur de 102 mm de diametre 
et objectif achromatique de 42 mm de diametre, elabli pour regulateur a arc voltaique 

21228. - - dasselbe, mit Kondensor von 122 mm Durchmesser und achromatischem Objektiv 
von 54 mm Durchmesser. The same larger, condenser 122 mm diam., objective 
54 mm. - - Le meme, plus grand; diam. du condenseur: 122 mm; diam. de I objectif: 
54. mm 

Fur die beiden Apparate kommen als geeignete Bogenlichl-Regulatoren No. 21149 und 21150 in Betracht. 

21229. Skioptikon, Fig. 251, mit Kondensor von 102 mm Durchmesser und Objektiv 
von 42 mm Durchmesser, mit Acetylenlampe. - - Sciopticon with condenser of 102 mm 
diameter and objective of 42 mm, with acetylen lamp. Lanterne a projection, avec 
condenseur de 102 mm de diametre, objectif de 42 mm et lampe a acetylene .... 

Die verwendete Acetylenlampe ist selbst gaserzeugend, vergl. No. 21258. 

21230. - - dasselbe, mit Kondensor von 122 mm Durchmesser und Objektiv von 
54 mm Durchmesser. The same with condenser of 122 mm diameter and objective 
of 54 mm diameter. La meme, avec condenseur de 122 mm de diametre et objectif 
de 54 mm de diametre 

21231. Skioptikon, niedrige Form, Fig. 252, ohne Tisch und hohe Fiifie, mit Petroleumlampe. 
- Sciopticon, low pattern. Lanterne a projection, forme basse 

Das Skioptikon hat einen Doppelkondensor von 100 mm Durchmesser und ein achromatisches Doppel- 
objektiv von 43 mm Durchmesser. 

Die Petroleumlampe lafit sich genau fur die optische Achse einstellen. 

21232. Skioptikon in einfacher Ausfuhrung, Fig. 253, mit Petroleumlampe, billiger optischer Aus- 
stattung, niedrige Form. - - Sciopticon, simpler pattern, low form. - - Lanterne a 
projection, plus simple, forme basse 

Der Kondensor hat 100 mm Durchmesser und ein kombiniertes Objektiv von 43 mm Durchmesser. 
Die Petroleumlampe ist mit Reflektor versehen. 



120 

185 

140 

205 
110 



65 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



101 




Fig. 254, No. 21233, 3 /io nat. GroBe. 





Fig. 255, No. 21235, / 5 "at. Grofie. 



Fig. 256, No. 21234 u. 21238, /3 nat. Grofie. 



Aufier den vorgenannten Licht-Quellen liefere ich passend zu den vor- 
stehenden Projektions-Apparaten: 

21233. Thoriumlicht- Brenner nach Prof. Linnemann, Fig. 254, mit 1 Thoriumplattchen. - 
Linnemann s thorium-light burner. - - Chalumeau a thorium de Linnemann 

Das Licht wird erzeugt durch Gliihen eines in Platin gefafiten Thorium-Plattchens mittels einer Geblase- 
flamme, die mit Sauerstoff und Leuchtgas gespeist wird. Der Brenner gibt ein vorziigliches belles Licht, welches 
in der Farbe dem Sonnenlichte ahnlich ist. Man kann damit ohne Miihe die glanzendsten Spektren erzeugen, 
welche -von keinem anders erzeugten Spektrum iibertroffen -werden. Der Lichtpunkt verandert seine Lage zur 
optischen Acbse nicht. Die Thoriumplattchen lassen sich viele hundert Male benutzen. Der Brenner ist der 
beste, den es bis jetzt gibt, und dabei billig im Gebrauch. 

Der Verbrauch an Sauerstoff und Leuchtgas betragt: 

fur 60 Kerzen Lichtstarke: 24 Liter Leuchtgas und 15 Liter Sauerstoff 

** " 11 11 11 n ^ 11 11 

200 48 44 in der Stunde. 

Leuchtgas wird unter gewohnlichem Druck, Sauerstoff unter 15 mal starkerem Druck zugefiihrt. Den 
Sauerstoff entnimmt man einem Glockengasometer oder einem Gassack, oder man bedient sich seiner in kom- 
primiertem Zustande in Stahlzylindern. Gasometer und Gassacke sind S. 56 58, Stahlzylinder S. 103 aufgefiihrt. 

21234. -- derselbe, auf hohem verstellbarem Stativ, wie Fig. 256, mit 1 Thorium 
plattchen. - The same, on movable stand. - - Le meme, avec support de hauteur 
variable "... 

21235. Kalklichtbrenner, Fig. 2$$, fiir Leuchtgas und Sauerstoff, oder fur Wasser- und 
Sauerstoff zu verwenden, passend zu No. 21225, 21227 und 21229; Kalkzylinder durch 
Winkelrader drehbar und vertikal verstellbar. - - Lime-light burner, established both 
for illuminating gas and oxygen. - - Chalumeau pour lumiere oxhydrique a la chaux, 
pour gaz d eclairage et oxygene ou pour hydrogene et oxygene 

21236. -- derselbe, grofier, passend zu No. 21226, 21228 u. 21230 

21237. Kalklichtbrenner, in gleicher Einrichtung wie die Thoriumlichtbrenner, auf niedriger 
Saule. Lime-light burner, in form of a thorium-light-burner. Chalumeau pour 
lumitre oxhydrique a la chaux, de meme forme que Ics chalumeaux a thorium . . 

Der Brenner ist fiir Kalkscheiben von 40 mm Durchmesser*eingerichtet. In der jetzigen Form ist der 
Kalklicht-Brenner dem Thorium -Brenner vorzuziehen, da der Ersatz der Thoriumplattchen teurer als der der 
Kalkscheiben ist. 

21238. derselbe auf holier Saule mit Triebvorrichtung, Fig. 256 . . . . . . 



55 



90 



23 
30 



50 - 



85 - 



102 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 259, No. 21246, 




. Grofie. 




Fig. 257, No. 21239, ] /4 nat. GroBe. 



Fig. 258, No. 21240, /s nat. Grofie. 



21239. Kalklichtbrenner fur Spiritus und Sauerstoff, Fig. 25?. Spirit-lamp for lime-light. 
- Chalumeau a alcool pour lumiere oxhydrique a la chaux 

Dieser Brenner ist dann zu verwenden, wenn Leuchtgas oder Wasserstoff nicht zur Verfugung steht. 
This jet is used, when hydrogen or house gas cannot be procured. Le chalumeau s emploie quand on 
ne dispose ni de gaz ordinaire, ni d hydrogene. 

21240. Kalklichtbrenner fiir Ather und Sauerstoff, Fig. 258. Saturator and jed combined. 
Chalumeau a ether 

An Platzen, wo kein Gas vorhanden ist, empfiehlt sich die Verwendung dieses Gasmischapparates. Die 
Lampe pafit in alle Laternen, ist aufierst einfach zu bedienen, besilzt nur einen einzigen Hahn und verbraucht 
wahrend einer Stunde nur 60 g Ather. Die Fiillung darf nicht bei offenem Lichte geschehen! Die Apparate 
werden vor dem Versand gepriift und gefiillt. Der Apparat ist deshalb vor dem erstmaligen Benutzen nicht zu 
fallen! Gebrauchsanweisung wird jedem Apparate beigegeben. House gas or hydrogen is not required. 
The saturator will fit any ordinary single lantern without alteration. There is only one tap and one 
movement. Two ounces of ether is sufficient for one hour. Don t charge the apparatus in close 
proximity to gas or lamp light. All saturators are tested and charged when sent out. Try the 
light without re-charching the first time. Instructions are given. Get appareil s emploie avan- 
tageusement lorsqu on n a pas de gaz d e clairage. La lampe petit s adapter a toutes les lanternes a projection, 
et le maniement en est ires commode. Elle ne possede qu un seul robinet et ne consomme que 60 g d cther par 

heure. Le remplissage ne doit pas se faire pres d une flamme a decouvert. Chaque appareil est 

rempli et essay e avant I expedition; on n a done pas a le remplir la premiere fois. Les instructions 
ne cessaires sont jointes a chaque appareil. 

21241. Thoriumplattchen, in Platin gefafit, zu No. 21233 und 21234 als Ersatz, 10 mm Durch- 
messer. Thorium plate. - - Disque de thorium 

21242. -- dasselbe, 15 mm Durchmesser 

Ich empfehle an Stelle der friiher gebrauchlichen Zirkonplattchen Thoriumplattchen zu nehmen, da deren 
Lebensdauer wesentlich langer ist. Das gebrauchte Hlatin wird in Zahlung genommen. 

21243. Kalkzylinder aus Wiener Kalk, mit Loch. Lime cylinders in box. Batons de 
chaux, en boite 12 Stuck in Aufbewahrungsbiichse 

21244. -- desgl., jedes Stiick einzeln in Aufbewahrungsbiichse . Stuck 

21245. Kalkscheiben von 40 mm Durchmesser. Lime discs. -- Disques de chaux 

12 Stiick in Aufbewahrungsbiichse 

21246. Retorte zur Erzeugung von Sauerstoff, Fig. 259, aus GuBeisen, mit schmiedeeisernem 
Ansatzrohr, auf DreifuB, unexplodierbar durch GipseinguB. - - Oxygen retort of iron, with 
tripod. Cornue en fer pour la production de I oxygene .... ohne Gasbrenner 

21247. Transportabler automatischer Sauerstoff-Entwicklungsapparat, Fig. 260. - Portable 
automatic apparatus for producing oxygen gas. Appareil portatif auto-generateur 
d oxygtne 

Dieser Apparat erzeugt fiir 1 / 2 Stunde andauernden Betrieb des Kalklichtbrenners selbsltatig den notigen 
reinen Sauerstoff. Er ist in 10 Minuten betriebsfertig und kann, wenn er langer als 1 */2 Stunde gebraucht werden 
soil, wahrend des Betriebes neu geladen werden. 

Der Apparat besitzt 4 Retorten, die mit fertig gepreBten Kuchen aus Braiinstein und Kaliumchlorat be- 
schickt werden, einer Spirituslampe mit selbsttdtiger Umschaltiiorrichtung auf die nachste Retorte, wenn der 
Sauerstoffgehalt der einen Retorte erschopft ist, einem Gaswaschgefa/3 und einem Gassack, der sich im Innern 
des Transportkastens befindet und in der Figur in gefiilltem Zustande dargestellt ist. 

Der gleichfalls abgebildete Atherbrenner (No. 21240) mit den Schlauchleitungen ist im Preise nicht ein- 
geschlossen. 

21248. 12 Kuchen aus Braunstein und Kaliumchlorat in Etui . 



Ji 


4 


20 


~ 


60 





10 




15 





6 







80 


6 






16 
50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



103 




Fig. 262, No. 21252, l / 3 nat. Grofie. 



Fig. 260, No. 21247, J /8 nat. Grofie. 






Fig. 262a, No. 21253, l / 3 nat. Grofie. 



Fig. 263, No. 21254, /a nat. Grofie. 



Fig. 261, No. 21249, 



21249. Stahlflasche fur 1000 Liter Sauerstoff Oder Wasserstoff, Fig. 261, leer. - - Steel 
bottle for oxygen or hydrogen gas. - - Bouteille en acier pour oxygene ou hydrogene 

Zur Beachtung: Die Zylinder fur Sauerstoff sind schwarz, diejenigen fur Wasserstoff rot angestrichen. 
Unter keinen Umstanden darf ein Sauerstoff-Zylinder fur Wasserstoff benutzt werden oder umgekehrt. 

21250. Sauerstoff zur Fiillung. - Oxygen gas for filling. - - Oxyglne pour le remplissage 
des bouteilles 1000 1 

21251. Wasserstoff zur Fullung. - - Hydrogen gas for filling. - - Hydrogtne pour le rem 
plissage des bouteilles 1000 1 

21252. Druckreduzierventil fur die Sauerstoff- und Wasserstoff- Flaschen, Fig. 262, mit Mano 
meter und Schliissel. -- Valve for reducing the pressure in the bottles. Dttendeur 
pour les bouteilles ci-dessus 

21252a. -- dasselbe, mit Finimeter zur annahernden Feststellung des Inhaltes der Stahlflasche 
Wasserstoff-Entwicklungsapparate siehe No. 2080020804. 
Kautschuksacke siehe No. 2080520808. 
Gasometer siehe No. 2080920826. 

21253. Nernst-Lampe mit 3fachem Gliihkorper fUr Projektion, Fig. 2620, 

Diese Lampe gibt bei geringem Stromverbrauch ein sehr belles Licht und kann an jede Gluhlampenleitung an- 
geschlossen werden. Besondere WiderstSnde sind nicht erforderlich. Bei Bestellung ist die Leitungsspannung anzugeben. 

21253a. Ersatz-GIQhkorper 

21254. Gas-Gluhlichtbrenner auf Stativ, mit Reflektor, Zylinder und Gluhstrumpf, Fig. 26 j. - 
Incandescent gas lamp on stand, with reflector. - - Bee a incandescence par le gaz, 
avec rtflecteur, verre et manchon 



10 



24 
45 



50 



16 



25 



104 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 264, No. 21255, l / 6 nat. Grofie. 





Fig. 266, No. 21258, Vs nat - GroBe. 



Fig. 267, No. 21259, / nat. Grofie. 




Fig. 265, No. 21256, y 3 nat. GroBe. 



Fig. 268, No. 21265, /8 nat. GroBe. 



21 254 a. Ersatz -Gliihstrumpf von tadelloser Beschaffenheit, vorziiglich verpackt. - Spare in 
candescent funnel. - - Manchon de rechange 

21255. Spiritus-Gliihlichtbrenner, Fig. 264, mit Druckpumpe, Manometer, Reinnickel-Reflektor 
und 4 Gluhdoppelstriimpfen 

Dieser Brenner bietet eine -vorziigliche Lichtquelle, da sich mit ihm helle Bilder von 4 Quadratmetern 
erzeugen lassen. Die Handhabung ist einfach und ungefahrlich, jeder gewShnliche Spiritus kann dazu verwendet 
werden. Der Druck braucht fur den Betrieb nicht hoher als 1 Atmosphare zu sein; er wird durch eine kleine 
Druckpumpe erzeugt, die am Spiritusbehalter angebracht ist. 

21255a. Ersatz-Gliihdoppelstrumpf 

21256. Petroleum -Gliihlichtbrenner Fig. 265, mit Druckpumpe, Manometer und 2 Gliihkorpern 

Der Betriebsdruck dieses Brenners, der ein belles Licht gibt, wird wie bei dem vorhergehenden Brenner 
durch eine kleine Handpumpe erzeugt und betragt 3 Atm. 

21257. Ersatz-Gliihkbrper 

21258. Acetylenlampe, Fig. 266, mit Blechuntersatz. -- Acetylen lamp. Lampe a acetylene 

Die Lampe erzeugt ihr Gas selbst, ist vollkommen ungefahrlich und gibt ein sehr helles Licht. 

21259. Acetylengas-Erzeuger, Fig. 267, unbedingt sicher, auBerordentlich leistungsfahig und leicht 
zu bedienen .- 

Der Karbidbehalter fafit bis zu 1250 g Calciumcarbid und reicht fur 2 doppelte Brenner ungefahr 3 Stunden. 

21260. -- derselbe, kleiner . 

Dieser Apparat faBt bis zu 750 g Calciumcarbid und reicht fur 1 doppelten Brenner ungefahr 3 Stunden. 




- 80 



40 



75 



57 
34 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



105 






Fig. 269, No. 21266, / nat. Grofie. 



Fig. 270, No. 21274, >/io nat. Grofie. Fig. 271, No. 21276, i/ 8 nat. Grofie. 



21261. Acetylengasbrenner, ein vorzugliches Licht gebend, mit Reflektor und Stativ, mit 
2 Brennern. Acetylen gas lamp, giving a brillant light, with 2 burners. Lampe 
a acetylene, a 2 bees, donnant une lumiere tres brillante 

Jeder der beiden Brenner ist einzeln regulierbar. 

21262. -- desgl. mit einem dreifachen Brenner, mit Reflektor und Stativ 

Die Brenner sind nicht einzeln regulierbar. 

21263. Calciumcarbid. -- Calcium carbide. - - Carbure de calcium 1 kg 

Bei grofieren Beziigen tritt entsprechende Preisermafiigung ein. 

21264. Petroleumlampe, neue Konstruktion mit 3 Brennern zu Skioptikon No. 21225 passend. 
- New lamp with 3 wicks. Nouvelle lampe a petrole a j meches 

21264a. -- dieselbe, mit 5 Brennern zu No. 21226 passend 

21265. -- desgl., beste Konstruktion, mit 4 Brennern, Fig. 268, - - The same, of best con 
struction, with 4 wicks. - - La meme a 4. meches, modele tres perfectionne .... 

Diese Lampe ist mit poliertem Nickel ausgekleidet und gibt ein vorzugliches Licht. Die Esse hat 3 Aus- 
ziige, von denen der oberste mittels Triebes bewegbar ist, um die Helligkeit regulieren und ein beginnendes 
Rufien sofort abstellen zu konnen. 

3. Besondere Vorrichtungen fur Projektionszwecke. 

Particular Appliances for Use with Sciopticon. -- Accessoires speciaux pour les projections. . 

Apparat zur Projektion horizontaler Gegenstande, Fig. 269, ohne Objektiv, mit 2 Spiegeln. - 
Apparatus for projecting horizontal objects, suitable for the sciopticon. Appareil 
pour la projection des objets places horizontalement 

Listen-No. 21266 21267 21268 21269 



fur Laternen mit einem Kondensordurchm. von 102 122 152 



220 



mm 



M. 50. 60. 75. 90. 

Bei diesen Apparaten wird das Objektiv der Projektionslaterne benutzt. Wird ein besonderes Objektiv 
verlangt, so wird dieses entsprechend der gewiinschten Grofie und Ausfiihrung berechnet. Beim Gebrauch des 
Apparates ist die vordere Kondensorlinse zu entfernen. 

- derselbe, statt des oberen Spiegels mit Glasprisma. The same, with glass prism 
instead of the upper mirror. Le meme, avec un prisme en verre remplacant le 
miroir superieur Listen-No. 21270 21271 21272 21273 

fiir Laternen mit einem Kondensordurchm. von 102 122 152 220 mm 



M. 75. 90. 110. 135. 

Durch Verwendung eines Reflextonsprismas an Stelle des oberen Spiegels werden doppelte Bilder ver- 
mieden und somit eine grofiere Scharfe erzielt; das Prisma ist in Fig. 270 dargestellt. Beim Gebrauch des 
Apparates ist die vordere Kondensorlinse zu entfernen. 



24 

18 

1 

20 

25 

40 



106 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 







Fig. 272, No. 21280, l / 5 nat. Grofie. 



Fig. 273, No. 21287, /, nat. GroBe. 



Fig. 272a, No. 21286, >/5 nat. Grofie. 



21274. Apparat zur Projektion horizontaler Gegenstande, Fig. 270 auf Seite 105, mit Kondensor- 
linsen von 122 mm Durchmesser, mit schwerem eisernem Gestell, mit 1 Spiegel, 1 Prisma 
60X60 mm und mit Objektiv von 54 mm Durchmesser. - Apparatus with a mirror 
and a prism. - - Appareil avec un miroir et un prisme 

Der Apparat ist speziell fur die Laternen nach Duboscq No. 21136 und 21137 bestimmt, lafit sich aber 
fur alle Laternen mit Kondensoren bis zu 122 mm Durchmesser verwenden. 

21275. -- derselbe, grofier, mit Kondensorlinsen von 152 mm Durchmesser, mit 
1 Spiegel, 1 Prisma 70 X 70 mm und mit Objektiv von 60 mm Durchm. - - The same, 
with condenser of 152 mm diameter. - - Le meme a condenseur de 152 mm de diametre 

Apparat zur Projektion horizontaler Gegenstande, Fig. 271 auf Seite 105, fur das Skioptikon. 
Apparatus for projecting horizontal objects, suitable for the sciopticon. Appareil 
pour la projection des objets place s horizontalement 

Listen-No. 21276 21277 



fur Skioptikon mit 



102 



122 mm Kondensordurchmesser 



M. 45.- 55.- 

Der Apparat wird, nachdem die vordere Kondensorlinse des Skioptikons entfernt wurde, auf das Skioptikon 
gesetzt; es lassen sich damit Magnete auf Glasplatten (Kraftlinien), Magnetnadeln, Kurven, schreibende Stimm- 
gabeln usw. sehr schon projizieren. 

derselbe, statt des oberen Spiegels mit Glasprisma. The same apparatus with a 
prism instead of the upper mirror. Le meme } avec prisme remplacant le miroir supe"rieur 
Listen-No. 21278 21279 



fiir Skioptikon mit 



102 



122 mm Kondensordurchmesser 



M. 65.- 85. 

Durch Verwendung des versilberten Prismas werden doppelte Bilder vermieden. 

Wasser-Kiivette, Fig. 272, mit kontinuierlichem Wasserzu- und -abfluS, mit guten Spiegelglasern 
versehen. - Cuvette, with best plate-glasses, constantly cooled by flowing water. 
- Cuve en glace de premiere qualite, avec circulation continue d eau froide 
Listen-No. 21280 21281 21282 



Kondensordurchmesser mm 102 u. 122 



152 



220 



M. 40. 50. 60. 

Die Wasserkiivette ist bei Polarisationsversuchen und Vorfiihrung mikroskopischer Prdparate unbedingt notwendig. 

21283. Reflexionsprisma zum Umkehren der Bilder, um Apparate in nicht verkehrter 
Stellung zu projizieren (W. D. Fig. 47), 45X45 mm, passend zu Projektionslaternen 
mit Objektiv von 42 mm Durchmesser. - - Reflection prism for reversing the projected 
image, suitable for the sciopticons with an objective of 42 mm diameter. Prisme 
redresseur, s adaptant aux lanternes a objectif de 42 mm de diametre 

21284. -- dasselbe, grofier, 60x60 mm, passend zu Projektionslaternen mit Objektiv von 
54 mm Durchmesser. - - The same, suitable for sciopticons with an objective of 54 mm 
diameter. - - Le meme, s adaptant aux lanternes a objectif de 54 mm de diametre 

21285. Reflexionsprisma in drehbarer Fassung, zugleich als Umkehrprisma und Reflexions 
prisma ftir den Horizontal-Projektionsapparat verwendbar, 45X^5 mm, fiir Pro 
jektionslaternen mit Objektiv von 42 mm Durchmesser ... 

21285a. dasselbe, grofier, 60X60 mm fiir Projektionslaterne mit Objektiv von 54 mm Durchm. 

Ich liefere auch Reflexionsprisjnen fiir Projektionsapparate mit grofieren Objektiven. Der Preis richtet 
sich nach der GroBe des verwendeten Objektives und unterliegt besonderer Vereinbarung. 



150 



220 



45 

55 



60 
70 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



107 



Fig. 275a, No. 21291, 
l / 5 nat. Grofie. 

1 



Fig. 275, No. 21290, Vs nat. Grofie. 




Fig. 273a, No. 21288, Ve nat. Grofie. 

21286. Universalstativ, Fig. 2j2a. -- Universal stand. -- Support universel 

Das Stativ dient zum Einklemmen von kleinen Gegenstanden, welche man mittels des Skioptikons proji- 
zieren will. Das Stativ gestattet eine allseitige Bewegung der eingeklemmten Gegenstande. 

21287. Apparat zur Projektion undurchsichtiger Korper, sogenanntes Megaskop, Fig. 273, 
fiir das Skioptikon. -- Apparatus for projecting opaque objects. -- Appareil a projeter 
les objets opaques 

Der Apparat dient zur Vorfiihrung von Holzschnitten aus Lehrbiichern, Photographien, des Innern einer 
Taschenuhr usw. 

21288. Apparat zur Projektion undurchsichtiger Korper, sogenanntes Megaskop, Fig. 27^, 
mit einfachem Objektiv. - - Apparatus for projecting opaque objects. - - Appareil a 
projeter les objets opaques 

Der Apparat ist neu, sehr praktisch und bequem in der Handhabung und dient zur Vorfiihrung von 
Holzschnitten aus Lehrbiichern, Photographien usw. Das Licht des Kondensors fallt auf einen Spiegel und wird 
von diesem auf den undurchsichtigen Gegenstand reflektiert. 

Die vordere Kondensorlinse der Laterne wird bei Verwendung dieses Apparates abgeschraubt. 

21289. -- derselbe, grofier, Fig. 274., mit Beleuchtungslinse, Zylinderspiegel und achro- 
matischem Objektiv 

Bei Benutzung dieses Apparates wird der ganze Kondensor aus der Frojektionslaterne herausgenommen. 

21290. Vorrichtung zur Projektion mikroskopischer Praparate, Fig. 273, quit Triebvorrichtung, 

ohne Objektiv. -- Apparatus for projecting microscopical slides, without objective. 
Appareil pour la projection des preparations microscopiques ; sans I objectif . 

Das Mikroskop kann auch mit 2 hellen Turmalinplatten ausgeriistet werden, urn Polarisationserscheinungen 
darstellen zu konnen; siehe No. 21299. 

21291. --dieselbe, mit Mikrom eterverstellung fiir starke VergroBerungen, Fig. 27301. - 
The same, with micrometer-screw, used when considerable magnifying power is 
required. - - Le meme a vis microme trique, pour forts grossissements . . . 

Objektive dazu. - - Objectives to the above. Objectifs pour le microscope 
Listen-No. 21292 21293 21294 21295 21296 



30 



40 



125 



50 



75 



Objektiv Hartnack No. 



5 



7 



M. 18.- 27. 33. 38. 66. 

21297. Revolver fiir 2 Objektive, zum schnellen Wechsel der VergroBerung. - - Revolving 
arrangement for 2 objectives. - - Revolver pour 2 objectifs 

21298. Revolver fiir 3 Objektive. Revolving arrangement for 3 objectives. - Revolver 
pour 3 objectifs 

21299. 2 helle Turmaline, in Fassung, urn das Mikroskop zugleich als Polarisations- 
apparat benutzen zu konnen. --2 turmaline plates. --2 tourmalines 

Der eine Turmalin kommt unter den Objekttisch, der andere in den Tubus des Mikroskops No. 21290. 
Soil die Einrichtung fiir No. 21291 bestimmt sein, so ist dies bei Bestellung zu erwahnen, da die Fassungen in 
diesem Fall anders gehalten sein miissen. 



16 
22 

45 



108 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 276, No. 21304, % nat. Grofie. 





Fig. 280, No. 21313, y 4 nat. Grofie. 



Fig. 277, No. 21308, Ye nat. Grofie. 









Lm 



Its. 



r 



Fig. 278, No. 21310, Ye nat. Grofie. 



Fig. 279, No. 21310, l / 6 nat. Grofie. 



Bikonkavlinse in Fassung zur Erzeugung paralleler Strahlen 

Listen-No. 21300 21301 21302 21303 



fur Kondensoren von 102 



122 



152 



220 mm Durchmesser 



M. 18. 18. 25. 25.- 
21304. Diapositivhalter mit Wechselrahmen, Fig. 276, fur Plattengrofie 9X10,5 cm quer. - 

Double carrier frame for photographs. Chassis porte-vue avec coulisse .... 
Wechselrahmen dazu Listen-No. 21305 21306 



fur PlattengroBe : cm 8,5 X 10" 



9X12 



M. 6.- 6.- 

21307. Dispositionshalter mit Wechselrahmen, fur Plattengrofie 13x18 cm 

21308. Irisblendung, Fig. 2jj, von 10 cm grofiter Offnung zum Anschrauben auf den Kon- 
densor. Diaphragm iris. - - Diaphragms iris 

21309. -- dieselbe mit Stiel, zum Einstecken in die Stative der optischen Ba nke. -- The 
same, on stand. - - Le meme, sur pied 

21310. Projektions-Chromoskop nach Ives, in neuester Ausfiihrung, zur Darstellung von Bildern 
in den Naturfarben, Fig. 278 und 279. - - Chromoscope for projecting pictures with 
natural colours. - - Chromoscope (appareil pour la projection des vues avec leurs cou- 
leurs naturelles) 

Fig. 278 zeigt den Apparat in der Ansicht, Fig. 279 im GrundriS. Die Wirkungsweise beruht darauf, dafi 
3 Diapositive, die den 3 Grundfarben Rot, Griin und Blauviolett des photographierten Korpers entsprechen, 
mittels entsprechend gefarbten Lichtes durch den Apparat auf dem Projektionsschirme in ein Bild mit dem ur- 
sprunglichen Farben vereinigt werden. Der Apparat lafit sich auch zu vielen anderen Versuchen, Erlauterung 
der Misch- und Komplementarfarben, der Absorptionserscheinungen usw. benutzen. 

21311. Bilder, 3 Diapositive auf einer Platte. Each chromogram, composed of three 
diapositives. - - Chaque vue chromsocopique, composee de trots diapositifs . . Stuck 

Verzeichnis von Bildern auf Verlangen. 



20 

25 
40 

35 

240 



7 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



109 




Fig. 281, No. 21317, Veo nat. GroBe. 



Fig. 282, No. 21320, /33 nat. GroBe. 



21312. Farbenfilter mil Kassette zur Herstellung von Bildern. -- Multiple back with casket 

for making chromograms. - - Appareil pour la production des vues chromoscopiques 165 

21313. Kinematograph, neues Modell, dauerhaft gearbeitet, mit Objektiv von 5 cm Brennweite, 
Fig. 280. - - Cinematograph for projecting animated pictures. Cinematographe pour 

la projection des photographies animees 1 50 

Dieser Apparat kann in Verbindung mit jedem vorhandenen Projektionsapparate benutzt warden. 
Das neue Modell weicht in der Ausfiibrung von der Abbildung ab. Auf 5 m Abstand gibt der Apparat 
ein Bild von 1,65 m Breite. Die Spulen sind bis 100 m Filmlange benutzbar. 

21314. Films, 16, 24, 32, 48 m lang, zum Kinematographen passend. - Films, 16, 24, 32, 
48 m long. Pellicules impressionnees de 16, 24., 32, 48 m de longueur fiir je 1 m Lange 

Die Preise der einzelnen Films sind nach der Lange verschieden. Verzeichnis auf Verlangen. Kolorieren 
kostet fiir je 1 m M. 2.- . 

GrODere Kinematographen fur Spulen bis 200 m Filmlange liefere ich ebenfalls 
un.d stehe mit Kostenanschlagen gern zu Diensten. 

21315. Projektionsschirm. Ohne Naht, von Leinen, 2 m im Quadrat. -- Screen of linen. - 
Ecran de toile I 3 

21316. -- derselbe, von Schirting. - The same, of shirting. - - Le meme, en shirting . 

21317. Transportables Bambusgestell. Fig. 281, mit Projektionsschirm, 2,5X2,5 m groB, 
aus weifiem Leinen, in Transportbeutel. Portable screen-holder of bamboo with 
screen of 2,5 X 2,5 m. Porte-ecran portatif en bambou avec ecran de 2,5 m X 2,5 m 45 

21317a. -- dasselbe, mit Schirm von 3x3 m GroBe 65 

21318. Projektionsschirm mit elektrischer Aufrollvorrichtung, Fig. 281 a, mit prapariertem 
Schirm von 3 X 3 m weiBer Flache, die ringsum mit einem 25 cm breiten schwarzen 
Rande versehen ist 510 

Der Antrieb erfolgt durch einen Elektromotor mit Schneckenvorgelege auf Konsole. Die Vorrichtung kann 
von jeder Stelle des Zimmers aus betatigt werden, und zwar durch Einschaltung des Motors durch einen Hand- 
umschalter, der zusammen mit den Sicherungen auf einer Marmortafel an der Wand angebracht wird. Die Aus- 
riickung des Motors erfolgt durch einen automatischen Ausschalter in den beiden Endstellungen des Schirmes. 

Die Figur befindet sich am Ende dieser Abteilung: hinter Seite 144. 

21319. Projektionsschirm, Fig. 282, aus prapariertem, reinweiBem Stoff fiir auffallendes 
Licht, mit Aufrollvorrichtung mittels Schnurzuges, zur festen Anbringung an der 
Wand, an der Decke oder iiber dem Sims des Wandtafelgestells, 2,5 X 3 m. - - Opaque 
screen of prepared quite white stuff, fixed to a roller-bind, instantly rolling, when 
drawing on the cord, size 2,5 X 3 m - Ecran opaque, monte sur rouleau, s enroulant 
instantanement en tirant sur le cordon. L etoffe est encollte et d un blanc pur; 2,5 X 3 m 

de grandeur 50 

21320. - - derselbe, 3X3 m, Fig. 282. -- The same, 3 X 3 m - - - Le meme, 3 X 3 m 60 

21321. -- derselbe, 3,5x3,5 m. - - The same, 3,5 X 35 m. - - Le meme, 3,5^3,5 rn . 

Diese Schirme haben einen mattweifien Anstrich, sind bis 3 m ohne Naht, besitzen groBe Haltbarkeit und 
lassen das Bild sehr schon erscheinen. Der aufgerollte Schirm befindet sich unter einem iiberdachenden Sims 
mit-Wachstuchstreifen, wodurch eine Verstaubung und Bescha digung beim Nichtgebrauche verhindert wird. 



110 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 283, No. 21322 u. 21335, Vio nat. Grofie. 
Makroprojektion mit auffallendem Lichte. 



4. Optische Banke fiir Projektionslaternen, mit Zubehor. 

Optical Benches, suitable for Sciopticons, and Fittings. 
Banes d optique pour les lanternes a projection et accessoires. 

21322. Optisclie Bank fiir Mikro- und Makroprojektion sowie fiir Polarisations- und 
Spektralerscheinungen, Fig. 283, mit Sammellinsensystem von 140 mm Durchmesser, 
fiir Plattenformate bis zu 8,5 x 10 cm, mit Projektionslaterne mit schrager Lampenan- 
ordnung mit selbstregulierender Gleichstroin-Bogenlampe zu 20 Ampere. Optical 
bench, for micro- and macroprojection, with convex lens-system of 140 mm dia 
meter, for plate-sizes up to 8,5 X 10 cm, with sciopticon with continuous inclined 
current lamp for 20 amp. - Bane d optique, pour la projection d objets ordinaires ou 
micro scopiques, avec systeme de lentilles convexes de 140 mm de diametre, pour plaques 
jusqu a 8,5 X 10 cm; avec lanterne a projection, munie d une lampe a arc incline e de 

20 amperes (courant continu) 400 

Der Apparat besteht aus einer Tischplatte mit optischer Bank und Abblend-vorrichtung Baldachin und 
Gardinen, um jedes Nebenlicht abzuhalten , 3 Stativen sowie einer Wasserkammer und einem Sammellinsen 
system, das aus einem Zweilinsenteil und einem Einlinsenteil zusammengesetzt ist. Die iibrigen in der Figur 
sichtbaren Zubehorteile sind im Preise nicht inbegriffen, sondern im folgenden na her angefiihrt. 

Die eigenartige Ausfiihrung der Laterne besteht darin, dafi die Kohlen der Bogenlampe sowohl schrag 

fiir Projektion als auch gerade fiir Spektralversuche gestellt werden konnen. Durch die Schrdg- 

stellung der Kohlen wird in der Projektionsrichtung eine erheblich gr a/Here Helligkeit erzielt. Das Metall- 

gehause, welches sehr kraftig au^gefiihrt ist, ist mit Tiiren, Beobachtungsfenstern und vorziiglicher Ventilation 

versehen. 

In der Figur ist die Laterne mit einer Wechselstrombogenlampe ausgeriistet dargestellt ; siehe nachste No. 

Vorschalt-widerstande siehe No. 21176 21184. 

21323. -- dieselbe, mit selbstregulierender Wechselstrom-Bogenlampe zu 20 Ampere, Fig. 283. 420 

Die Wechselstrom-Bogenlampe kann nur in senkrechter Stellung verwendet werden. 
Transformator siehe No. 21185. 

Zubehor zur optischen Bank No. 2I322: 
Appertainings to the optical bench No. 21322: Accessoires pour le bane d optique No. 21322: 

21324. Einrichtung fiir Mikroprojektion mit durchfallendem Lichte, Fig. 284., unter Be- 
nutzung eines einfachen Projektionsmikroskopes. - Arrangement for microprojection 
with traversing light, with projection microscope. Appareil pour la projection 
micros copique d objets trans pare tits, avec microscope de projection 

Diese Einrichtung besteht aus einem drehbaren Hartgummitisch von 1 00 mm Durchmesser auf Reiter, 
einem Projektionssystemtrdger auf Reiter und einem Schieber mit Gleithiilse. 
Geeignete Objektive siehe unter No. 21325 bis 21332. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



111 




Fig. 284, No. 21322 u. 21324, /io nat. GroBe. 
Mikroprojektion mit durchfallendem Lichte. 




Fig. 285, No. 21322 u. 21333, /io nat. GroBe. 
Makroprojektion von Diapositiven mit durchfallendem Lichte. 

21325. Achromatisches Objektiv von Zeifi, aa zu 26 mm Brennweite. Achromatic objective 
of 26 mm focal distance. - - Objectif achromatique de 26 mm de foyer 

21326. -- desgl. AA zu 17 mm Brennweite --17 mm focal distance -- foyer ij mm . . 

21327. -- desgl. C 7 7 7 . . 

21328. Projektionssystem von Zeifi, zu35 mm Brennweite 35 mm focal distance foyer 35 mm 

21329. -- desgl. 70 -70 70 

21330. Mikroplanar von Zeifi, zu 50 mm Brennweite 50 mm focal distance foyer 50 mm 

21331. -- desgl. ,,100 -100 zoo 
21 331 a. 2 einfache Beleuchtungslinsen 

21332. Einsteckrohre, fur die achromatischen Objektive und Mikroplanare. -- Intro 
ducing tube, suited for achromatic objectives and microplanars. Tube calibre pour 
les objectifs achromatique s et les microplanars . je 

21332a. Einstecktubus, mit angeschraubtem Okularstutzen 

21333. Einrichtung zur Makroprojektion von Diapositiven von 8,5 x 10 cm mit durch 
fallendem Lichte, Fig. 285, bestehend aus Diapositivtrager fiir 8,5 X 10 cm auf Reiter, 
und Projektionsobjektiv (Protar) von 196 mm Brennweite. Arrangement for macro- 
projection of diapositives in size of 8,5 X * cm with traversing light. Appareil 
pour la macroprojection de diapositifs de 8,5 X IO cm 

1st die Einrichtung fiir Mikroprojektion nicht gleichzeitig vorhanden, so muB aufierdem ein Projektiom- 
systemtrdger (vgl. No. 21324) zum Preise von M. 30. beschafft werden. 

Bei gleichzeitiger Einrichtung fiir Projektion mit auffallendem Lichte empfiehlt sich fiir die gemeinsamen 
Zwecke das in der Nummer 21 234 a aufgeftihrte Planar. 

21334. Projektionsobjektiv (Protar) allein. -- Objective, 196 mm focal distance Objectif 
de 196 mm de foyer 

21334a. Planar, Serie la No. 12, von ZeiB, mit einer Brennweite von 205 mm 

Dieses Planar kann an Stelle des unter No. 21 334 aufgefiihrten Projektionsobjektives (Protar) empfohlen \vorden. 

21335. Einrichtung zur Makroprojektion von groBeren Objekten mit auffallendem Lichte, 
Fig. 283. - - Arrangement for macroprojection of larger sized objects with reflected 
light. - - Appareil pour la projection de grands objets opaques avec la lumiere reflechie 

Diese Einrichtung besteht aus einem makro-episkopischen Beleuchtungsspiegel auf Reiter fiir eine zu be- 
leuchtende Fla che bis 160 mm Durchmesser, mit Bildumkehrspiegel und Einlegeblenden von 100, 120, 140 mm, aus 
einer Einstellvorrichtung fur das Projektionsobjektiv und aus einem Tischchen auf Reiter fur die aufzulegenden Objekte. 

Als Objektiv ist das unter No. 21 334 a aufgefiihrte Planar zu verwenden. 



JL 
27 

30 

36 

35 

40 

100 

120 

10 



50 



I27 



100 
310 



135 



112 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 286, No. 21322 u. 21336, l /to nat. Grofie. 
Polarisation in parallelem Lichte. 




Fig. 287, No. 21222 u. 21336, /io nat. Grofie. 
Polarisation in konvergentem Lichte. 

21336. Einrichtung zur Projektion von Polarisationserscheinungen, Fig. 286 u. 287. r - Apper- 
tainings for polarization phenomena. - Accessories pour la projection des phenomenes 
de polarisation 

Diese Einrichtung besteht aus J Stativen (M. 21. ), 2 Lager it fur Nikols (M. 15. ), / offenem Objektiv 
(M. 30.), / Bikonkavlinse (M. 25.), 1 drehbaren Objekthalter (M. 25.), 2 Kondensoren (M. 80.). Ein 
Kondensor ist mit Prdparatenhalter versehen. 

Nikols siehe unter No. 21357 und 21358. 

Zubehbr fur die Versuche siehe No. 21359 bis 21379. 

21337. Einrichtung zur Darstellung von Spektralerscheinungen, Fig. 288. -- Appertainings 
for spectral phenomena. - Accessories pour la projection des spectres 

Diese Einrichtung besteht aus / verstellbaren Spalt (M. 28. ), / Zylinderlinse auf Stativ (M. 10. ), 
I Kollimatorlinse auf Stativ (M. 17. ), / Wernickeschen Fliissigkeitsprisma von 20 mm Offnung (M. 55. ) 
und / Tischchen fur das Prisma (M. 1 1 . ). 

Zubehbr fur Versuche iiber Spektralerscheinungen siehe No. 21380 bis 21392. 



21338. Optische Hunk fur Mikro- und Makroprojektion sowie fur Polarisations- und 
Spektralerscheinungen, genau wie No. 21322 ausgefiihrt, aber mit Sammellinsensystem 
von 170 mm Durchmesser, fiir Plattenformate bis 9X12 cm, mit Projektionslaterne und 
selbstregulierender Gleichstrombogenlampe zu 20 Ampere. - - Optical bench for micro- 
and macroprojection, as No. 21322, but with convex lens-system of 170 mm diameter, 
for plate sizes up to 9 X 12 cm. - - Bane d optique pour la projection d objets ordinaries 
ou micro scopiques comme le No. 21322, mats avec un systeme de lentilles convexes 
de ijo mm de diametre, pour plaques jusqu a 9^12 cm 

Vergl. die Bemerkungen unter No. 21322. 

21339. -- dieselbe, mit selbstregulierender Wechselstrombogenlampe zu 25 Ampere . . 

Zubehor zur optischen Bank No. 21338: 
Appertainings to the optical bench No. 21338: Accessories pour le bane d optique No. 21338: 

21340. Einrichtung zur Mikroprojektion, genau wie No. 21324 u. ff. Contrivance for micro- 
projection as No. 21324 etc. Appareil pour la microprojection, comme le No. 21324. etc. 

21341. Einrichtung zur Makroprojektion von Diapositiven von 9X12 cm mit durchfallen- 
dem Lichte, bestehend aus Diapositivtrager fur 9 X 12 cm auf Reiter und Projektionsobjektiv 
(Protar) von 230 mm Brennweite. - - Arrangement for macroprojection of diapositives 
in size of 9 X *2 cm with traversing light. - Appareil pour la projection de dia- 
positifs de 9 X 12 cm 



Ji 
196 



121 



160 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



113 




Fig. 288, No. 21322 u. 21 337,. Via nat. Grofie. 
Spektralerscheinungen mit einem Geradsichtprisma. 

1st die Einrichtung fiir Mikroprojektion nicht gleichzeitig vorhanden, so mufi auBerdem ein Projektions- 
systemtrager (vergl. No. 21324) zum Preise von M. 30. be.;chafft werden. 

Bei gleichzeitiger Einrichtung fiir Projektion mit auffallendem Lichte empfiehlt sich fiir die gemeinsamen 
Zwecke das in No. 21343 aufgefuhrte Planar. 

21342. Projektionsobjektiv (Protar) allein. -- Objective, 230 mm focal distance. - Objectif 

de 230 mm de foyer 1 30 

Dieses Objektiv ist besonders fiir Projektion in durchfallendem Lichte bestimmt, aber auch geniigend, wenn 
gleichzeitig Projektion in auffallendem Lichte gewiinscht wird. 

21343. Planar, Serie la, No. 13, von Zeifi, mit einer Brennweite von 250 mm 430 

Dieses Planar kann an Stelle des unter No. 21342 aufgefiihrten Projektionsobjektives (Protar) empfohlen 
werden; es kann allenfalls auch das Planar 21334a verweijdet werden. 

21344. Einrichtung zur Makroprojektion von grofieren Objekten mit auffallendem Lichte. - 
Arrangement for macroprojection of large objects with reflected light. Appareil 
pour la projection de grands objets opaques refiechissants 135 

Die Einrichtung ist gleich No. 21335. Als Objektiv ist das Planar No. 21343 mit einer Brennweite von 
250 mm zu verwenden. Allenfalls reicht man auch mit dem billigeren Planar No. 21334a aus. 

21345. Einrichtung zur Projektion von Polarisationserscheinungen genau wie No. 21336. - 
Appertainings for polarization phenomena as No. 21336. Accessoires pour la 
projection des phenomenes de polarisation, comme le No. 21336 196 

21346. Einrichtung zur Darstellung von Spektralerscheinungen genau wie No. 21337. 
Appertainings for spectral phenomena as No. 21337. - Accessoires pour la projec 
tion des spectres, comme le No. 21337 121 

21347. Optisclie Bank ftir Mikro- und Makroprojektion sowie fiir Polarisations- und 
Spektralerscheinungen, genau wie No. 21322 ausgefiihrt, jedoch mit Sammellinsen- 
system von 230 mm Durchmesser, fiir Plattenformate bis 13 X 18 cm, mit Projektions- 
laterne und selbstregulierender Gleichstrombogenlampe zu 25 Ampere. Optical 

. bench for micro- and macroprojection as No. 21322, but with convex lens-system of 
230 mm diameter, for plate-sizes up to 13 X *8 cm. - - Bane d optique pour la pro 
jection d objets ordinaires ou microscopiques, comme le No. 21322, mais avec systeme de 
lentilles convexes de 230 mm de diametre, pour plaques jusqu a 13 X 18 cm .... 5 30 
Vergl. die Bemerkungen zu No. 21322. 

21348. -- dieselbe, mit selbstregulierender Wechselstrombogenlampe zu 25 Ampere. . . 550 

Zubehor zur optischen Bank No. 21347: 
Appertainings to the optical bench No. 21347. Accessoires pour le bane d optique No. 

21349. Einrichtung fur Mikroprojektion, genau wie No. 21324 u. ff. -- Contrivance for micro- 
projection as No. 21324 etc. Appareil pour la microprojection, comme le No. 21324 etc. 78 

21350. Einrichtung zur Makroprojektion von Diapositiven von 13 X 18 cm mit durchfallendem 
Lichte, bestehend aus Diapositivtrager fiir 13 x 18 cm auf Reiter und Projektionsobjektiv 
(Protar) von 272 mm Brennweite. - - Arrangement for macroprojection of diapositives 
in size of 13 X *8 cm with traversing light. - Appareil pour la projection de dia- 
positifs de 13 X *$ cm 1 96 

1st die Einrichtung fiir Mikroprojektion nicht gleichzeitig vorhanden, so mufj auBerdem ein Projektions- 
systemtrager (vergl. No. 21324) zum Preise von M. 30. beschafft werden. 

Bei gleichzeitiger Einrichtung fiir Projektion mit auffallendem Lichte empfiehlt sich fiir die gemeinsamen 
Zwecke das unter No. 21352 aufgefiihrte Planar. 

21351. Projektionsobjektiv (Protar) allein. - Objective, 272mm focal distance. - Objectif 

de 272 de foyer 1 60 

21352. Planar, Serie la No. 13, von ZeiB, mit einer Brennweite von 250 mm 430 

Dieses Planar kann an Stelle des unter No. 21351 aufgefiihrten Projektionsobjektives empfohlen werden. 



1H 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 289, No. 21356, i/ 7 nat. Grofie. 
Grofie optische Bank nach Paalzow, 

ausgestattet mit den Nebenapparaten No. 21358, 21359, 21362, 21364, 21365, 21367, 21370, 21380, 21383, 21384, 

3 Stuck 21392 und 10 Praparaten. 

21353. Einrichtung zur Makroprojektion von grofieren Objekten mit auffallendem Lichte. - 
Arrangement for macroprojection of large objects with reflected light. - - Appareil 
pour la projection de grands objets opaques reflechissants 

Diese Einrichtung besteht aus einem makro-episkopischen Beleuchtungsspiegel auf Reiter fiir eine zu beleuch- 
tende Flache bis 220 mm Durchmesser, mit Bildumkehrspiegel und Einlegeblenden von 130, 160, 190 mm, aus einer 
Einstellvorrichtung fur das Projektionsobjektiv und aus einem Tischchen auf Reiter fiir die aufzulegenden Objekte. 

Als Objektiv ist das unter No. 21352 aufgefiihrte Planar zu verwenden. 

21353a. Einrichtung zur Projektion von Polarisationserscheinungen genau wie No. 21336. - 
Appertainings for polarization phenomena as No. 21336. - Accessoires pour la pro 
jection des phenomenes de polarisation, comme le No. 21336 

21354. Einrichtung zur Darstellung von Spektralerscheinungen genau wie No. 21337. 
Appertainings for spectral phenomena as No. 21337. -- Accessoires pour la projection 
des spectres, comme le No. 21337 . 

21355. Mikroskop -Eiiirichtimg fur die optischen Banke No. 21322, 21338 u. 21347 passend 

Diese Einrichtung besteht aus / Zeiflschen Mikroskopstativ mit mikrophotographnchem Tisch und mit ge- 
wohnlichem Kondensor mit 1.4 num. Ap. (M. 400. ). / Fuftplatte zum Aufstellen des Stativs auf den Projek- 
tionstisch (M. 26. ) und / Irisblende von 10 cm Offnung auf Reiter, mit Federklammern (M. 30. ); Preise 
iiber Objekti-ve und Okulare auf Anfrage. 

Soil auch mit aufrechtstehendem Mikroskop gearbeitet werden, so muB die unter der folgenden Nummer 
aufgefiihrte Einrichtung beschafft werden. 

21 355 a. Einrichtung, um auch mit aufrechtstehendem Mikroskop projizieren zu konnen . 

Die Einrichtung besteht aus / Hochstellvorrichtung fiir die Fufiplatte (M. 15. ), / Beleuchtimgsspiegel in 
Fassung (M. 6. ), 1 kleinen Bildumkehrprisma (M. 20. ), nur mit Okularen benutzbar, und 1 am Tubus des 
Stativs zu befestigenden Bildumkehrspiegel (M. 40. ). 

21356. Broke optische Bank nach Paalzow, Fig. 289 und 290, fiir Versuche 
iiber Doppelbrechung, iiber Polarisation inparallelem und konvergen tern Lichte, 
iiber Interferenz und Beugung, iiber Spektralerscheinungen und iiber mikro- 
skopische Erscheinungen die letzten auch in polarisiertem Lichte mittels 
Sonnenlichtes, elektrischen Lichtes oder Thoriumlichtes; passend zu alien vorhergehenden 
Projektionsapparaten. - - Large optical bench according to Prof. Paalzow for experi 
ments on double refraction, polarization in parallel and convergent light, inter 
ference and diffraction, for spectral experiments and microscopical phenomena - 
the latters also in polarized light. Sun-light, electric light or thorium-light can be 
utilized for the apparatus. Sane d optique d apres Paalzow, grand modele, pour ex 
periences sur la double refraction, la polarisation en lumiere parallele et convergente, 
les interferences, la diffraction, I analyse spectrale et les phenomhies micros copiques ces 
derniers egalement en lumiere polarisee. On peut utiliser la lumiere solaire, electnque 
ou au thorium 



21385, 21389, 
JL 4 

150 



196 



121 

456 



81 



675 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 290, No. 21356, / B nat. Grofie. 

Die optische Bank besteht aus einer eisernen, gehobelten und geschliffenen Wange von 1, 2 m Lange auf 
Fiifien mil Stellschrauben. Sie 1st mit einem genauen in mm geteilten MaBstabe ver.sehen und besitzt 7 Stative 
aus Messing, von denen 6 mittels Zahn und Triebes hoch und tief verstellbar sind; eins von ihnen kann/> Inter - 
ferenzversuche durch eine Mikrometerschraube seitlich verstellt werden. Ferner werden mit der Bank geliefert : I WaSSCP- 
kiivette (M. 40. ) mit kontinuierlicher Kiihlung fiir Kondensoren bis zu 122 mm Durchmesser (bei Verwendung 
von Projektionslaternen mit grofieren Kondensoren sind grofiere Kiivetten zutn Mehrpreise von M. 10. und 
M. 20. zu benutzen -- siehe Listen-No. 21281 u. 21282), I Bikonkavlinse in Fassung (M. 25.) zur Er- 
zeugung paralleler Strahlen (bei Bestellung ist die Grbfie des Kondensors der Laterne anzugeben), I drehbarer 
Objekthalter (M. 25.), I offenes Objektiv (M. 30.), 2 Lager fur die Nikols (M. 15.), 2 Kondensoren 
(M. 80. ) fiir die Erzeugung stark konvergenter Strahlen. Der eine Kondensor ist mit Prdparatenhalter aus- 
gerustet. Auf Wunscb verpacke ich die Einzelteile und das Zubehor in ein elegantes Etui, wie Fig. 290 es 
zeigt. Die Preise richten sich nach der jeweiligen Grbfie. 

Die Bank 21356 kostet mit der in Fig 290 abgebildeten Ausstattung, welche aufier den vorerwahnten Zu- 
behbrteilen noch enthalt: 2 Nikols No. 21 358 b mit Teilkreisen und Indices (M. 330. ), 1 schwarzen Spiegel 
No. 21362, 1 Glasplattensaule No. 21363, 1 Zylinderlinse No. 21382, 1 Kollimatorlinse No. 21 381, 3 Blenden- 
und Spalthalter, 1 doppelt verstellbaren drebbaren Mikrometerspalt, 1 drebbaren Spalt mit Schraubeneinstellung, 
1 drebbares Doppelgitter auf Glas, 12 Blenden, 1 Interferenzprisma, 1 Fresnelsches Okularmikrometer aus der 
Zusammenstellung No. 21446 eingelegt in ein elegantes Etui M. 1455. . 

Die vorstehende optische Bank nach Paalzow dient fur alle optischen Versuche, namentlich aber fiir 
objektive Darstellung der Polarisationserscheinungen, der Spektral-Analyse und der Interferenzerscheinungen. 

Es la fit sich der Apparat zu folgenden Versuchen zusammenstellen: 

1. Zerlegung des unpolarisierten Lichtes in 2 oder 4 polarisierte Strahlen durch doppeltbrechende Prismen, 

2. Polarisation durch Anwendung eines Nikolschen und eines doppeltbrechenden Prismas, 

3. Polarisation durch ein Nikolsches Prisma und eine Glasplattensaule, 

4. Polarisation durch ein Nikolsches Prisma und einen schwarzen Spiegel, 

5. Polarisation durch eine Glasplattensaule und einen schwarzen Spiegel, 

6. Polarisation durch zwei Nikolsche Prismen in parallelem Lichte, 

7. Polarisation durch zwei Nikolsche Prismen in stark konvergentem Lichte, fiir ein- und zweiachsige Kristalle, 

8. Erklarung der wissenschaftlichen und technischen Polarisationsapparate , Keilkompensation nach Soleil, 

Farbenapparat und Halbschattenapparat mittels Lippichschen Polarisators, 

9. Darstellung der Interferenz- und Beugungserscheinungen, 

10. Darstellung der Spektralerscheinungen durch einen Spalt, eine Kollimatorlinse und ein grofies Prisma mit 

gerader Durchsicht, 

11. Darstellung mikroskopischer Erscheinungen in polarisiertem Lichte. 

1 2. Projektion mikroskopischer Praparate. 

Als Lichtquelle kann ein Heliostat oder eine der unter No. 21122 und ff. aufgefiihrten Projektionslaternen fiir elek- 
trisches Licht oder Thoriumlicht dienen. In Ermangelung elektrischen Lichtes kann Thoriumlicht gar nicht 
genug empfohlen -werden. Die Bank bietet die Vorteile, dafi der Gang der Lichtstrablen den Zuhorern freien 
Durchblick gestattet, und dafi die ganze Anordnung der Linsen, Objekte usw. so eingerichtet ist. dafi zuerst ein 
Bild in unpolarisiertem Lichte auf die Leinwand geworfen wird, und die Objekte dann nach Einschaltung der 
Polarisatoren in polarisiertem Lichte erscheinen. 



8* 



116 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 291, No. 21359 u. 21406, 
nat. GroBe. 



Fig. 292, No. 21360 u. 21407, 
Y 3 nat. Grofie. 





Fig. 293, No. 21 365 u. 21412, /a nat. Grofie. 



Fig. 294, No. 21366 u. 21 41 3, l / 3 nat. GroBe. 



Fig. 295, No. 21371 u. 21418, / 4 nat. GroBe. 



Nehenapparate fur Versuche uber Doppelbrechung unil Polarisation 

zur Bank No. 21356s 

Appertainings for double Refraction and Polarization Phenomena: 

Accessoires pour les experiences sur la double refraction et la polarisation: 

21357. 2 Nikolsche Prismen in Messingfassung, Polarisator 35 mm, Analysator 28 mm. - 
2 Nicol s prisms, polarizator 35 mm, analyzator 28 mm. - - 2 prismes de Nicol, 

polariseur de 35 mm, analyseur de 28 mm a. I. Qualitat 

oder: b. II. 

* 21358. - - desgl., Polarisator 30 mm, Analysator 24 mm. - - The same, polarizator 30 mm, 

analyzator 24 mm. - - Les memes, polariseur de jo mm, analyseiir de 24 mm 

a. I. Qualitat 

DiePreiseder obigen Nikols sind in fortwahrendem Steigen begriffen und deshalb unverbindlich. D. II. 

Die Messingfassungen der Nikolschen Prismen fiihre ich auf Wunsch auch mit Teilkreis und Index aus, vergl. Fig 290. 
Der Mehrpreis betragt M. 30. . 

* 21 359. Glaspresse, Fig. 291, mit 2 Glasern. -- Glass press with 2 glasses. - - Presse pour 

comprimer un parallelipipede de verre; avec 2 verres 

Diese Vorrichtung dient zum Beweise, daB Glas durch Druck doppeltbrechend wird. 

* 21 360. Presse, zum Biegen des Glases, Fig. 292, mit 2 Glasstreifen. - - Press for bending 

glass, with 2 glass stripes. Presse a courber le verre ; avec 2 lames de verre . 

Mit diesem Apparat stellt man die Erscheinung dar, daB Glas durch Biegen doppeltbrechend wird. 

* 21 361. Fresnels Presse, zum Nachweis, daB Glas durch Druck doppeltbrechend wird (M. P. 

II, 1. Fig. 734). - Fresnel s press for showing, that glass acts double refracting by 
pressing. - - Presse de Fresnel pour montrer la double refraction dans le verre comprime 

* 21 362. Schwarzer Spiegel, mit Fassung. Black mirror, with fitting. - - Glace noire avec 

sa monture 

* 21 363. Glasplattensaule, mit Fassung. -- Pile of thin glass plates, with fitting. - - Pile de 

glaces avec monture 

* 21 364. 2 doppeltbrechende Prismen, 20 mm Durchmesser, mit Fassung. -- 2 double refracting 

prisms, with fittings. 2 prismes bi-refringents avec monture 

* 21365. Vollstandige Keilkompensation nach Babinet, fur elliptische Polarisation, Fig. 293 (M. 

P. 11,1. S. 1137), in Fassung. - Complete wedge-compensation for elliptic polari 
zation, according to Babinet. Compensateur Babinet pour la polarisation elliptique 
21366. Vollstandige Keilkompensation nach Soleil, in Fassung, Fig. 294. Complete wedge- 
compensation, with fitting according to Soleil. Compensateur de M. Soleil . . . 

Der Apparat besitzt zwei einsteckbare Hiilsen: die eine ist bestimmt zur Aufnahme des Nikols No. 21369 
zur Herstellung des Lippichschen Halbschatten-Apparates, die andere Hiilse dient zur Aufnahme der Doppel- 
quarzplatte No. 21367 zur Herstellung des Farbenapparates. 

Die mit einem * versehenen Nummern sind fur die Durchfiihrung der Versuche unbedingt erforderlich. 



530 
460 



370 
300 



22 

22 

55 
22 
45 
70 

85 
85 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



117 




Fig. 296, No. 21372 u. 214 19, nat. Gr. Fig. 297, No. 21381 u. 21 428, % nat. Gr. 





Fig. 298a, No. 21389 u. 21 436, / 3 nat. GroBe. 




Fig. 298, No. 21 385 u. 21 432, y 2 nat. GroBe. 



* 21 367. Rechts- und linksdrehende Quarzplatte, in Fassung. -- Quartz plate of right and left 

rotation. Quartz a deux rotations, avec monture 

* 21 368. Fensterchen, halb rotes, halb blaues Glas. -- Small window, half of red, half of blue 

glass. - - Petite fenetre, moitie en verre rouge, moitie en verre bleu 

* 21 369. Nikol mit scharfen Kanten zur Herstellung des Lippichschen Polarisators, mit passender 

Fassung fiir die Keilkompensation. Nicol s prism with sharp edges for producing Lippich s 
polarizator. -- Prisme de Nicol a angles aigus, pour I experience du polariseur de Lippich 28 

* 21 370. Beobachtungsrdhre. Observing tube. - Tube d observation 6 

Polarisationspraparate, 

die besonders fiir die optische Bank nach Paalzow geeignet sind: 
Particularly suited Preparations: -- Preparations speciales: 

* 21371. 8 schnell gekiihlte Glaser von verschiedenen Formen, Fig. 295. 8 unannealed glasses. 

- 8 verres trempes 

* 21 3 72. Gekreuzte gekiihlte Glaser, aus 2 einzelnen Glasern bestehend, die in Kork gefaBt sind, 

Fig. 296. - - Unannealed glasses, crossed. - Verres trempes croises 

* 21 373. Bergkristall. -- Rock-crystal. - - Cristal de roche 6 

* 21 374. Aragonit. -- Aragonite. -- Aragonite 

* 21 375. Kalkspat. -- Calcareous spar. -- Spath 6 

* 21 376. Gips mit beweglichen Hyperbolen. -- Hyperbole. - - Lame de gypse pour les hyper 

boles mobiles 

* 21377. 2 Gipsplatten fiir Kompleinentar-Farben, in Kork gefaBt. 2 thin mica plates for com- 

plernental colours. --2 lames de gypse pour les couleurs complementaires . je 3.50 

* 21378. -- dieselben, J / 4 Wellenlange. --2 thin mica plates, of 1 / 4 undulation. 2 lames 

de gypse de */ 4 d onde je 4. 

* 21 379. 2 Gipsfiguren, Stern und Schmetterling. --2 figures of gypsum. 2 figures de gypse 

Weitere Praparate finden sich im Abschnitt iiber Polarisation angegeben. - - For 
other preparations particularly suited see under polarization. On trouvera d autres 
preparations au chapitre relalif a la polarisation. 

Nebenapparate fur Versuche uber Spektralerscheinungcn 
zur Bank Mo. 21356s 

Appertainings for Spectral Phenomena: -- Accessoires pour la projection des spectres: 

* 21 380. Verstellbarer Spall -- Movable slit. Fente mobile 27 

21381. -- derselbe, mit Irisblende. Fig. 29? 40 

* 21 382. Zylinderlinse mit Blendschirm und Stiel. Cylinder lens on stand. - Lentille 

cylindrique sur pied 15 

* 21 383. Kollimatorlinse mit Blendschirm und Stiel. Collimator lens on stand. -- Lentille 

de collimateur 17 

21384. Flintglasprisma. 27 mm hoch. -- Flint glass prism, 27 mm high. Prisme en flint 

de 27 mm de hauteur 17 

* 21 385. Wernickesches Fliissigkeits-Prisma, Fig. 298, 20 mm Offnung. Liquid prism 

according to Wernicke. - - Prisme a liquide d apres Wernicke 

21386. -- dasselbe, rund gebaut, zum Reinigen auseinandernehmbar 

Die mit einem * versehenen Nummern sind fiir die Durchfiihrung der Versuche unbedingt erforderlich. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 299, No. 21393 u. 21440, 2 / 3 nat. Gr. Fig. 300, No. 21394 u. 21441, /s nat. Gr. 



Fig. 301, No. 21397 u. 21444, l / 4 nat. Grofie. 



21387. Geradsicht-Prismenkorper, aus 2 Crown- und 1 Flintglas-Prisma bestehend, 20 mm hoch. 

- Direct vision prism-body, consisting of 2 prisms of crown and i of flint glass. - 
Systeme de prismes a vision directe, compose de 2 prismes en crown et i prisme en flint . 

21388. -- desgl., aus 3 Crown- und 2 Flintglasprismen bestehend, 38X41 mm Seite, 180 mm 
lang, ohne Fassung, zum Auflegen auf den Tisch No. 21390 

21389. Fliissigkeitsprisma fiir gerade Durchsicht nach Zeiss, Fig. 2980, auf Seite HJ, mit 
Schwefelkohlenstofffullung. - - Prism with direct vision, filled with bisulphide of carbon. 

- Prisme a vision directe, rempli de sulfur e de car bone 

* 21 390. Tisch fur vorstehende Prismen. -- Table for the preceding prisms. Table pour 

les prismes ci-dessus . 

21391. Geradsicht-Prismenkbrper wie No. 21388, in Fassung mit Stiel. Direct vision prism- 
body as No. 21388, with fitting and bar. Systeme de prismes a vision directe comme 
le No. 21388, avec monture et manche 

* 21 392. Bunsenbrenner fiir die Umkehrung der Natriumlinie. Bunsen s burner for inverting 

the natrium-line. Bee Bunsen pour le renversement de la raie du sodium . 

* 21 393. Absorptionskastchen, Fig. 299. Absorption box. - - Cuve d absorption. - - Innere 

Mafie 55X35X10 mm 

Neben apparate fur Versucke uber mikroskopische Erscheinungen 

xur Bank No. 21356s 

Appertainings for Microscopical Phenomena: 
Accessoires pour la projection des preparations microscopiques: 

* 21 394. Vollstandiges Projektionsmikroskop, Fig. 300, mit Tisch, Trieb- und Feinbewegung 

und Kondensorlinse, ohne Objektiv. - Complete projection microscope with table, 
rack and pinion and convergent lens, without objective. Microscope de projection, 
complet, avec table, cre maillere pour la mise au point et condenseur; sans objectif . 
Objektive dazu. Objectives to the above. - - Objectifs pour le microscope 

Listen-No. *21395 21395a *21395b *21396 21396a 21396b 
Objektiv Hartnack No^ f~ 2 3 5 7 9 



M. 18. 18.- 27.- 33. 38. 66.- 

* 21397. Sammlung mikroskopischer Praparate fiir die Schule, 50 Stuck in Kaliko-Etui, Fig. 301, 
mit genauem Text. Collection of microscopical preparations. - - Collection de pre"- 
parations microscopiques 

Diese Sammlung enthalt: Maulwurfshaare, Fischbein, Knochen, Aalschuppen, SpinnenfuB, Spinnwarzen, 
Fliegen-, Bienen-, Schmetterlingsriissel, Kaferfuhler, Fliegenauge, Atemlb cher, FliegenfuB, Kaumagen, Wespenstachel, 
Miickenflugel, Schmetterlingsschuppen, Seide, Getreideblasenfufi, Reblaus, Federfresser, Trichinen, Bandwurmglied. 
Radula, Anker, Mooskorallcn, Polyp, Kalkkorper, Kranztierchen, Schwamm, Parenchym, Prosenchym, Kork, Spiral- 
gefafie, Dikotyledonen, Epidermis, Blattschiippchen, Kristalle, Sporangia, Pollen, Baumwolle, Slarke, Torfmoos, 
Grasrost, Flugbrand, Schmierbrand, Fadenalge, Seealge, Diatomeen, Mergelschiefer. 

21398. -- desgl., 25 Stiick in einem Kastchen 

Nebcnapparate fur Versuche uber Interferenz und Beugung 

zur Bank Mo. 21356s 

Appertainings for Interference and Diffraction Experiments: 
Accessoires pour les experiences d interference et de diffraction: 

21399. Vollstandige Einrichtung fiir Interferenz und Beugungsversuche, Fig. 309 auf Seite 123, 
bestehend aus: 1 Zylinderlinse, 1 Interferenzprisma, 1 Okularmikrometer nach Fresnel, Fig. 311 
auf Seite 124, zum Messen der Wellenlange, mit rotem Beobachtungsglas, 1 doppelt verstell- 

Die mit einem * versehenen Nummern sind fur die Durchfuhrung der Versuche unbedingt erforderlich. 



-A 4 

50 
160 

100 
11 

175 

6 | 
3 50 



75 



50 



25 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



119 



NO K N L W 




Fig. 302, No. 21402, YIO nat. Grofie. . 

Polarisation in konvergentem Lichte mit 2 Nikols und 2 Kondensoren, fur ein- und zweiachsige Kristalle. 
N = Nikols, O = offenes Objektiv. K = Kondensoren mit Praparatenhalter, L = Bikonkavlinse, W = Kiivette. 

baren, drehbaren Mikrometerspalt, 1 drehbaren Spalt mit Schraubeneinstellung, 1 drehbaren 
Doppelgitter auf Glas, 3 Schirmen zur Aufnahme von 12 Blenden mit Offnungen verschiedener 
Form. Complete arrangement for interference- and diffraction-experiments, composed 
of i cylindrical lens, i interference-prism, i ocular-micrometer according to Fresnel for 
measuring wave-length with red observing glass, i rotary micrometer-slit having double 
movement, i rotary slit with screw-adjustment, i rotary double grating on glass, 3 screens 
made to take up 12 diaphragms with differently shaped wholes. Collection complete 
d accessoires pour les experiences d interference et de diffraction, comportant: i lentille 
cylindrique, i prisme d interference, i oculaire micrometrique de Fresnel pour mesurer 
la longueur d onde, d apres illation avec verre d ~ observation rouge, i diaphragme tournant 
a fente variable dans les 2 sens par vis micrometrique, i fente tournanie se reglant par 
vis, i double reseau tournant sur verre et 3 ecrans destines a recevoir 12 diaphragmes a 
trous de formes differ entes 330 

tJber die Ausfuhrung der mitgelieferten Blenden und der mit diesen dargestellten Erscheinungen findet sich 
naheres bei der optischen Bank fur Interferenz- und Beugungsversuche unter No. 21446; die daselbst angegebene 
Zusammenstellung umfafit eine vollstandige und unabhangige Bank. Uber die Verwendung der Einrichtung 21399 
mit der kleinen Paalzowschen Bank siehe die Bemerkung unter No. 21402. 

21400. Interferenzspiegel nach Fresnel, Fig. 312 auf Seite 124, mit paralleler Mikrometerbe- 
wegung, Mikrometerschraube mit Trommel und Einteilung, auf Stativ, in sorgfaltiger Aus 
fuhrung. - - Fresnel s interference-mirror, with parallel micrometrical movement, 
micrometrical screw with divided drum, on foot. Miroir d interference de Fresnel, 

avec mouvement micrometriqiie, vis micrometrique et tambour divises, sur pied ... 1 40 

21401. -- derselbe, ohne parallele Mikrometerbewegung. The same, without micro- 
metrical movement. - - Le meme, sans mouvement micrometrique 95 



21402. Kleins optische Bank nach Prof, Paalzow, Fig. 302307, zum Vor- 
setzen vor jede von mir gelieferte Projektionslaterne, fur Versuche iiber Doppel- 
brechung, iiber Polarisation in parallelem und konvergentem Lichte, iiber 
Spektralerscheinungen und tiber mikroskopische Erscheinungen -- die letzten- 
auch in polarisiertem Lichte. Small optical bench according to Prof. Paalzow, 

for experiments on double refraction, polarization in parallel and convergent light, 
spectral phenomena and microscopical phenomena, the latters also in polarized 



120 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



1L 




Fig. 303, No. 21402, /io nat. Grofie. 

Polarisation in parallelem Lichte mil 1 Nikol als Polarisator und 1 doppeltbrechenden Prisma. 

P= doppeltbrechendes Prisma, O = offenes Objektiv, H= drehbarer Objekthalter. 

N = Nikol, L = Bikonkavlinse, W= Kiivette. 



H 



W 





Fig. 304, No. 21402, YIO nat. GroBe. 
Polarisation mit Glasplattensaule und schwarzem Spiegel. 

S schwarzer Spiegel, O= offenes Objektiv, H= drehbarer Ob 
jekthalter, 6 =Glasplattensaule, L = Bikonkavlinse. W^Ktivette. 



Fig. 305, No. 21402, / nat. Grofie. 

Doppelbrechung mit 1 Oder 2 doppeltbrechenden Prismen. 
P= doppeltbrechendes Prisma, O = offenes Objektiv, H= dreh 
barer Objekthalter, L = Bikonkavlinse, W= Kiivette. 




N 



M 



N 



W 




Fig. 306, No. 21402, l /io nat. GrQfie. 
Spektralerscheinungen mit einem Geradsicht-Prisma. 
D = Geradsichtprisma, C = Kollimatorlinse. F = verstellbarer 
Spalt, W= Kiivette. 



Fig. 307, No. 21402, l /io nat. GrSfie. 
Mikroskopische Polarisationserscheinungen in konvergentem 
Lichte (auch als Projektionsmikroskop zu verwenden). 
N= Nikols, M - Projektionsmikroskop, W= Kiivette. 



light. - - Petit bane d optique d apres Paalsow, pour les experiences sur la double refrac 
tion, la polarisation en lumiere parallele et convergente, la projection des spectres et des 
preparations ou phenomenes microscopiques (ces derniers egalement en lumiere polarisee) 

Diese optische Bank besteht aus einem polierten Gestell aus Mahagoni mit 2 Metallschienen und 1 festen und 
6 auf den Schienen verschiebbaren einfachen Stativen. Mit der Bank liefere ich: 1 Wasserkiivette mit konti- 
nuierlicher Kiihlung fur Kondensoren bis zu 1 22 mm Durchmesser (bei Verwendung von Projektionslaternen mit 
grofieren Kondensoren sind grofiere Kiivetten zum Mehrpreise von- M. 10. und M. 20. zu benutzen 
s. Listen-No. 21281 u. 21282), 1 Bikonkavlinse in Fassung zur Erzeugung paralleler Strahlen (bei Bestellung 
ist die Grofie des Kondensors der Laterne anzugeben), 1 drehbaren Objekthalter, 1 offenes Objektiv, 2 Lager 
fur die Nikols, 2 Kondensoren fiir die Erzeugung konvergenter Strahlen mit Praparatenhalter. 

Auf Wunsch verpacke ich die Einzelteile und das Zubehor in elegante Etuis, wie es Fig. 290 zeigt. Die 
Preise richten sich nach der jeweiligen Grofie. 

Die vorstehende optische Bank eignet sich besonders fiir die unter No. 1 8 und 10-12 in der Bemerkung 
zu Listen-No. 21 356 aufgefiihrten Versuche. Soil die Bank auch fiir Interferenz- und Beugungsversuche (siehe 
No. 21399) eingerichtet sein, so mufi sie langer ausgeftihrt werden und kostet dann M. 40. mehr. 



Jt 

275 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



121 



Nebenapparate fur Versuche uber Doppelbrechung und Polarisation 

zur Bank No. 214O2: 

Appertainings for double Refraction .and Polarization Phenomena : 

Accessoires pour les experiences de double refraction et de polarisation: 

21403. 2 Nikolsche Prismen in Messingfassung, Polarisator 30 mm, Analysator 24 mm. - 
2 Nicol s prisms, polarizator 30 mm, analyzator 24 mm. 2 prismes de Nicol, 

polariseur jo mm, analyseur 24 mm a. I. Qualitat 370 

Oder: b. II. 300 

* 21404. -- desgl., Polarisator 25 mm, Analysator 22 mm. - - The same, polarizator 25 mm, 

analyzator 22 mm. - - Les memes, polariseur 25 mm, analyseur 22 mm a. I. Qualitat 250 
Oder: b. II. 220 

21405. desgl., Polarisator 25 mm, Analysator 20mm. - - The same, polarizator 25 mm, 
analyzator 20 mm. - - Les memes, polariseur 25 mm, analyseur 20 mm a. I. Qualitat ! 200 

Die Preise tier obigen Nikols sind in fcrtwahrendem Steigen begriffen unddeshalb unverbindlich. D. II. 

21406. Glaspresse, Fig. 291 auf Seite 116, mit 2 Glasern. - - Glass press with 2 glasses. 

- Presse pour comprimer un parallelipipede de verre; avec 2 verres 22 

Diese Vorrichtung dient zum Beweise, daB Glas durch Druck doppeltbrechend wird. 

* 21407. Presse, zum Biegen des Glases, Fig. 292 auf Seite 116, mit 2 Glasstreifen. Presse for 

bending glass, with 2 glass stripes. - - Presse a courber le verre; avec 2 lames de verre 22 
Mit diesem Apparat stellt man die Erscheinung dar, daB Glas durch Biegen doppeltbrechend wird. 

* 21 408. Fresnels Presse, zum Nachweis, daB Glas durch Druck doppeltbrechend wird (M. P. 

11,1. Fig. 734). Fresnel s press for showing, that glass acts double refracting by 
pressing. -- Presse de Fresnel pour montrer la double refraction dans le verre comprime 55 

* 21 409. Schwarzer Spiegel, in Fassung. -- Black mirror, with fitting. - - Glace noire avec 

sa monture 11 

* 21 410. Glasplattensaule, mit Fassung. -- Pile of thin glass plates with fitting. -- Pile de 

glaces avec monture 22 

* 21 411. 2 doppeltbrechende Prismen, 13,5 mm Durchmesser, mit Fassung. - 2 double re 

fracting prisms, with fittings. - - 2 prismes bi-refringents, avec monture 45 

* 21412. Vollstandige Keilkompensation nach Babinet fur elliptische Polarisation, Fig. 293 auf 

Seite 116 (M. P. 11,1. S. 1137), in Fassung. Complete wedge - compensation for 
elliptic polarization, according to Babinet. Compensateur Babinet pour la 
polarisation elliptique 85 

21413. Vollstandige Keilkompensation nach Soleil, in Fassung, Fig. 294 auf Seite n6. 
Complete wedge-compensation, with fitting, according to Soleil. - Compensateur 
de M. Soleil 85 

Der Apparat besitzt zwei einsteckbare Hiilsen: die eine ist bestimmt zur Aufnahme des Nikols No. 21417 
zur Herstellung des Lippichschen Halbschatten-Apparates, die andere Hiilse dient zur Aufnahme der Doppelquarz- 
platte No. 21415 ziir Herstellung des Farbenapparates. 

* 21 41 4. Rechts- und linksdrehende Quarzplatte, in Fassung. -- Quartz plate of right and left 

rotation. - - Quartz a deux rotations, avec monture 17 

* 21 41 5. Fensterchen, halb rotes, halb blaues Glas. -- Small window, half of red, half of blue 

glass. Petite fenetre, moitie en verre rouge, moitie en verre bleu 7 

* 21 41 6. Nikol mit scharfen Kanten zur Herstellung des Lippichschen Polarisators, mit passen- 

der Fassung fiir die Keilkompensation. - - Nicol s prism with sharp edges for pro 
ducing Lippich s polarizator. - Prisme de Nicol a angles aigus, pour I experience 
du polariseur de Lippich 28 

* 21 41 7. Beobachtungsrb hre. -- Observing tube. - Tube d observation 6 

Polarisationspraparate, 

die besonders fiir die optische Bank nach Paalzow geeignet sind : 

Particularly suited Preparations : - - Preparations speciales : 

* 21 41 8. 8 SChnell gekuhlte Glaser von verschiedenen Formen, Fig. 295 auf Seite 116. 

8 unannealed glasses. - - c? verres trempes 

* 21 41 9. Gekreuzte gekuhlte Glaser, aus 2 cinzelnen Glasern bestehend, die in Kork gefaBt sind, 

Fig. 296 auf Seite nj. - - Unannealed glasses, crossed. - - Verres trempes croise s 

* 21 420. Bergkristall. -- Rock-crystal. -- Cristal de roche 6 

* 21 421. Aragonit. -- Aragonite. -- Aragonite 8 

* 21 422. Kalkspat. - Calcareous spar. - Spath 6 

* 21423. Gips mit beweglichen Hyperbolen. Hyperboles. Lame de gypse pour les 

hyperboles mobiles 

Die mit einem * versehenen Nummern sind fiir die Durchfiihrung der Versuche unbedingt erforderlich. 



122 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



* 21 424. 2 Gipsplatten fiir Komplementarfarben, in Kork gefaBt. --2 thin mica plates for com- 

plemental colours. - - 2 lames de gypse pour les couleurs complementaires . je 3.50 

* 21425. dieselben, J /4 Wellenlange. - - 2 thin mica plates, */ 4 undulation. 2 lames 

de gypse 3 /4 d onde je 4. 

* 21 426. 2 Gipsfiguren (Stern M. 10. , Schmetterling M. 17. ). - - 2 figures of gypsum. - 

2 figures de gypse 27 

Weitere Praparate finden sich im Abschnitt liber Polarisation angegeben. For 

other preparations particularly suited see under polarization. - - On trouvera d aittres 
preparations au chapitre relatif a la polarisation. 

Nebenapparate far Versuche uber Spektralerscheinungen 

zur Bank Ho. 214O2: 

Appertainings for Spectral Phenomena: -- Accessoires pour la projection des spectres: 

* 21427. Verstellbarer Spall -- Movable slit. -- Fente mobile 28 

21428. -- derselbe, rait Irisblende, Fig. 297 auf Seite nj 40 

* 21 429. Zylinderlinse mit Blendschirm und Stiel. Cylinder lens on stand. Lentille 

cylindrique sur pied 15 

* 21 430. Kollimatorlinse mit Blendschirm und Stiel. - Collimator lens on stand. - - Lentille 

de collimateur 17 

21431. Flintglasprisma, 27 mm hoch. -- Flint glass prism, 27 mm high. -- Prisme en flint 

de 2j mm de hauteur 17 

* 21432. Wernickesches Fliissigkeits-Prisma, Fig. 298 auf Seite nj, 20 ram Offnung. -- Liquid 

prism according to Wernicke. - Prisme a liquide d apres Wernicke 55 

21433. -- dasselbe, rund gebaut, zum Reinigen auseinandernehmbar 85 

21434. Geradsicht-Prismenkdrper, aus 2 Crown- und 1 Flintglas-Prisma bestehend, 20 mm hoch. 
- Direct vision prism-body, consisting of 2 prisms of crown and i of flint glass. - 

Systeme de prismes a vision directe, compose de 2 prismes en crozvn et i prisme en flint 50 

21435. -- desgl., aus 3 Crown- und 2 Flintglasprismen bestehend, 38X41 mm Seite, 180mm 

lang, ohne Fassung, zum Auflegen auf den Tisch No. 21437 i 160 

21436. Fliissigkeitsprisma fiir gerade Durchsicht nach Zeiss, Fig. 2$8a auf Seite 117, mit 
Schwefelkohlenstofffullung. - - Prism with direct vision, filled with bisulphide of carbon. 

Prisme a vision directe, rempli de sulfur e de carbone 100 

* 21437. Tisch fiir VOrstehende Prismen. -- Table for the preceding prisms. Table pour 

les prismes ci-dessus 11 

21438. Geradsicht-Prismenkorper wie No. 21435, in Fassung mit Stiel. Direct vision prism- 
body as No. 21435, with fitting and bar. - - SySteme de prismes a vision directe comme 
le No. 214.35, avec montiire et manche i 1 7 5 

* 21 439. Bunsenbrenner fiir die Umkehrung der Natriumlinie. Bunsen s burner for inverting 

the natrium-line. - - Bee Bunsen pour le renversement de la raie du sodium ... 6 

* 21 440. Absorptionskastchen, Fig. 299 auf Seite 118. Absorption box. Cuve d ab 

sorption. Innere Mafie 55X35X10 mm 3 

Nebenapparate Versuche uber mikroskopische Erscheinungen 

zur Bank Mo. 214O2s 

Appertainings for Microscopical Phenomena: Accessoires pour la projection des preparations 

ou phenomenes microscopiques: 

* 21441. Vollstandiges Projektionsmikroskop, Fig. 300 auf Seite 118, mit Tisch, Trieb- und 

Feinbewegung und Kondensorlinse, ohne Objektiv. - - Complete projection microscope 
with table, rack and pinion and convergent lens without objective. Microscope de 
projection, complet, avec table, cremaillere pour la mise au point et condenseur; sans objectif 
Objektive dazu. - - Objectives to the above. - - Objectifs pour le microscope 

Listen-No. * 21442 21442 a * 21442 b * 21443 21443 a 21443 b 



Objektiv Hartnack No. 1 



5 



7 



M. 18. 18. 27. 33. 38. 66. 

* 21 444. Sammlung mikroskopischer Praparate fiir die Schule, 50 Stuck in Kaliko-Etui, Fig. 301 
auf Seite 118, mit genauem Text. - Collection of microscopical preparations. 

Collection de preparations microscopiques 50 

Diese Sammlung enthalt: Maulwurfshaare, Fischbein, ..Knochen, Aalschuppen, Spinnenfufi, Spinnwarzen, 
Fliegen-, Bienen-, Schmetterlingsriissel, Kaferfiihler, Fliegenauge, Atemlocher. FliegenfuB, Kaumagen, Wespenstachel. 
Muckenfliigel, Schmetterlingsschuppen, Seide, GetreideblasenfuB, Reblaus, Federfresser, Trichinen, Bandwurmglied. 
Radula, Anker, Mooskorallen, Polyp, Kalkkorper, Kranztierchen, Schwamm, Parenchym, Prosenchym, Kork. Spiral- 
gefafie, Dikotyledonen, Epidermis, Blattschiippchen, Kristalle, Sporangia, Pollen, Baumwolle, Starke, Torfmoos, 
Grasrost, Flugbrand, Schmierbrand, Fadenalge, Seealge, Diatomeen, Mergelschiefer. 

21445. desgl., 25 Stiick in einem Kastchen 



25 



Die mit einem * versehenen Nummern sind fur die Durchfuhrung der Versuche unbedingt erforderlich. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



123 




Fig. 308, No. 21446, % nat. GroBe. 




Fig. 309, No. 21446, % nat. GroBe. 

21446. Grohe optische Bank, besonders fur Intcrfcrcnz- und Beugungs- 

versuche, Fig. 308 j//. - - Large optical bench for interference and diffraction 
experiments. - - Grand bane d optique pour experiences d interference et de diffraction 

Die Bank 1st aus Eisen, 1,2 m lang und mit Stellschrauben versehen. Sie besitzt eine Einteilung in 
Millimeter. Jeder der 3 Schieber ist mit Index versehen, einer davon mit Querverschiebung zur genauen Ein- 
stellung. Die zur Aufnahme der verschiedeneu Spalte, Gitter, Offnungen, Linsen usw. eingerichteten Schirme 
lassen sich auf den Saulen hoch und tief verstellen und sind auBerdem noch seitlich verstellbar eingerichtet. Zur 
Bank gehoren: 1 Zylinderlinse, 1 Interferenzprisma, 1 Okularmikrometer nach Fresnel (Fig. 311) zum Messen der 
Wellenlange, mit rotem Beobachtungsglas, 1 doppelt verstellbarer, drehbarer Mikrometerspalt, 1 drehbarer Spalt 
mit Schraubeneinstellung, 1 drehbares Doppelgitter auf Glas, 3 Schirme zur Aufnahme von 12 Blenden mit Offnungen 
verschiedener Form und Cittern und Spalten verschiedener Breite. Samtliche Nebenapparate sind in ein elegantes 
Etui eingelegt (Fig. 309). Der Satz Blenden, den ich zu dieser Einrichtung liefere, besteht aus 1 Blende mit 
scharfer Kante, 1 Blende mit einer Nadel, 1 Blende mit einem Haar, 1 Blende mit einem dicken undurchsichligen 
Faden, 1 Blende mit einer kleinen runden Offnung, 1 Blende mit einer groBeren ruuden Offnung, 1 Blende mit 
einer zur Halfte mit Glimmer bedeckten Offnung, 1 Blende mit rhombischer Offnung, 1 Blende mit Locherdreieck, 
1 Blende mit zwei Lb chern, 1 Blende mit Lochersieb und 1 Blende mit einer Lb cherreihe. 

Der Apparat ist mit Sonnenlicht mittels des Helioslaten oder mit elektrischem Licht, Kalklicht oder 
Thoriumlicht mittels der Projektionslaterne zu verwenden. In Fig. 3W stellt 

No. 1 die Streifen dar, welche entstehen, wenn die Strahlen durch 2 parallele Spalten gehen ; 

No. 2 die Streifen, welche entstehen, wenn die Strahlen den Rand eines Schirmes treffen; 

No. 3 zeigt die Streifen, die entstehen, wenn die Strahlen in einer Spalte eine dicke Nadel treffen; 

No. 4, wenn die Strahlen ein Haar in einer Spalte treffen: 

No. 5, wenn dieselben einen dicken undurchsichtigen Faden treffen; 

No. 6 zeigt den Grimaldischen Versuch, wenn die Strahlen durch ein rundes Loch fallen, mit einem schwarzen 
oder weiBen Punkt im Zentrum, je nach der Entfernung des Schirmes; 

No. 7 zeigt das Verschieben der Streifen bei Zwischenhalten eines Glimmerblattes. 



JL 

\ 500 



124 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 311, No. 21447, % nat. Grdfie. 




Fig. 310, No. 21446, l / 3 nat. GroBe. 



Fig. 312, No. 21400 u. 21448, l / 3 nat. GroBe. 



21447. Okularmikrometer nach Fresnel, allein, Fig. 311, zum Messen der Interferenzstreifen, auf 
Stativ. - Fresnel s micrometer ocular for measuring interference stripes, on stand. 

- Oculaire micrometrique de Fresnel, monte sur pied, pour mesurer les /ranges d inter 
ference 

21448. Interferenzspiegel nach Fresnel, Fig. 312, mit paralleler Mikrometerbewegung des einen 
Spiegels, Mikrometerschraube mit Trommel und Einteilung, auf Stativ, in sorgfaltigster Aus- 
fiihrung. - - Fresnel s interference mirror, with parallel micrometrical movement, 
micro metrical screw with divided drum, on foot. - - Miroir interference de Fresnel, 
avec mouvement microme trique, vis micrometrique et tambour dimse; sur pied . 

21449. - derselbe, ohne parallele Mikrometerbewegung. - - The same, without micro- 
metrical movement. - - Le meme, sans mouvement micrometrique 

5. Apparate zur objektiven Projektion und Hilfsapparate 

fur die Projektionslaterne. 

Apparatus and Appertainings for Use with Sciopticon. 

Appareils et accessoires pour la lanterne a projection. 

21450. Polarisationsapparat, zur Demonstration der Eigenschaften des polarisierten 
Lichts fur die Schwungmaschine (M. P. 11,1. Fig. 634). -- Apparatus for demonstrat 
ing the properties of polarized light, suitable for the swinging machine. Appareil 
pour montrer les proprietes de la lumiere polarisee, s adaptant a I apparc.il de rotation 

Der Apparat besteht aus 2 unter 35 Grad gegen die Vertikale geneigten schwarzen Spiegeln, von denen 
sich der eine mit der Schwungmaschine treiben laBt, und einem mattgeschliffenen Glaszylinder zum Auffangen 
der Erscheinungen. Da er nur ein dunkles und helles Feld zeigt, so ist er zum Beobachten anderer Polarisations- 
erscheinungen ungeeignet. 

21451. Polarisationsapparat, Fig. j/j (W. D. Fig. 304 [292]). -- Polarization apparatus. 
Appareil pour les experiences de polarisation 

Dieser Apparat besteht aus einem Blendschirm mit Tubus, einem unbelegten Spiegel als Polarisator und 
einem mit Tubus und drehbarer Fassung versehenen schwarzen Spiegel, sowie einem ebensolchen Glasplattensatz 
als Analysatoren. 

21452. Polarisationsapparat nach Duboscq, Fig. ji# (M. P. 11,1. Fig. 638), mit 2 Spiegeln, 
1 Linse und Auffangschirm. Polarization apparatus according to Duboscq, fitted 
with two mirrors, lens, and screen. - - Appareil de Duboscq pour les experiences de 
polarisation, comportant 2 miroirs, une lentille et un ecran 



100 ! 



140 
95 



28 



40 



55 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



125 




Fig. 313, No. 21451, VT "at. Grofie. 




Fig. 314, No. 21452, / 10 nat. Grofie. 




Fig. 315, No. 21453, /* nat. Grofie. Fig. 316, No. 21454, l / 6 nat. Grofie. 



Fig. 317, No. 21455, / 4 nat. Grofie. 



21453. Polarisationsapparat, Fig. j/j, zur objektiven Demonstration der Polarisations- 
erscheinungen durch Spiegelung und Brechung (M. P. II, 1. Fig. 651), mit 2 Glas- 
plattensaulen, Diaphragma und Linse auf hohen Stativen, mit dem Heliostaten oder einer 
Projektionslaterne verwendbar. Polarization apparatus for objective demonstration 
of the phenomena of polarization by reflexion and refraction. - Appareil pour la 
projection des pJienomenes de polarisation par reflexion et refraction 

21454. Einfacher Polarisationsapparat, Fig. 316 (Tyndall, das Licht, Seite 125). Polarization 
apparatus, with 2 large light-green tourmalines. - - Appareil a 2 tourmalines pour 
experiences de polarisation 

Der Apparat besteht aus zwei auf Glas befestigten 5X15 mm grofien Turmalinplatten, von denen eine drehbar ist. 

21455. Polarisationsapparat fur objektive Demonstration, Fig 317 (W. D. Fig. 305 [293]), mit 

grofier Glasplattensaule von feinstem, du nnem, weiSem Spiegelglas, mit 20 mm groBem Nikol 
und mit Vorrichtung, um Praparate einklemmen zu konnen. Polarization apparatus for 
objective demonstration with large pile of first-class thin mirror glass plates, large 
nicol of 20 mm and contrivance for fixing preparations. Appareil pour la 

projection des phe"nomens de polarisation, avec grandc pile de glaces de premiere 
qualite, prismc de Nicol de 20 mm ct me canisme pour fixer les preparations 

Der Apparat gibt sehr gute Bilder, ist aufierorclentlich einfach und bequem und fur jedes Skioptikon oder 
Heliostaten verwendbar. 

21456. Doppeltbrechender Spat, in Fassung, an Stelle des Nikols des vorhergehenden Apparats 
zu befestigen. - - Double refracting spar with fittings, designed to be interchanged 
with the Nicol in the preceding apparatus. Spath bi-re"fringcnt avec monture, 
destine a ctre place dans I apparcil precedent au lieu du prismc de Nicol .... 



95 
60 



140 



27 



126 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 318, No. 21457, >/ 4 nat. GroBe. 

21457. GroBer Projektions-Polarisationsapparat nach Duboscq und v. Lang, 

11,1. Fig. 746 und 747), zur Benutzung mit dem Heliostaten oder der Projektionslaterne 
und zur Demonstration samtlicher Erscheinungen der doppelten Brechung und Polarisation. 
Large apparatus according to Duboscq and Lang, allowing to demonstrate all 
phenomena of bi-refraction and polarization. Grand appareil d apres Duboscq et 
Lang, permettant de montrer en projection tous les phenomenes de double refraction 
et de polarisation 550 

Der Apparat besteht aus einem drehbaren, sowie in der Hohe verstellbaren Stativ, auf dem sich ein fester 
und 3 verschiebbare Aufsatze befinden, 1 Kondensor, 2 Linsen, 2 Senarmontschen Prismen als Polarisator und 
1 Nikol als Analysator und 1 Bikonkavlinse auf Stativ, um die Lichtstrahlen der Projektionslaterne parallel zu 
machen. Zu dem Apparate gehoren : 1 Polarisator nach Delezenne, 1 schwarzer Spiegel, 1 Spalt, 1 Glasplatten- 
satz, 2 Turmalinplatten, 1 Quarzplatte parallel zur Achse, 1 Quarzplatte senkrecht zur Achse, 2 Viertelundulations- 
Glimmerplatten, 1 Prisma mit gerader Durchsicht, 1 Keilkompensation mit Quarzplatte nach Soleil und 1 Doppel- 
quarzplatte, 1 Gipsplatte, 1 Aragonit, 1 Turmalin, 1 Kalkspat, 1 Gipsfigur. 

21458. Polarisationsapparat nach Mach, Fig. 319 (M. P. 11,1. Fig. 749), mit 2 Nikols, von 
denen eins rotiert, mit Spaltansatz, Diaphragma-Ansatz, Glaspresse, Objekthalter und Gerad- 
sichtprisma. - - Polarizing apparatus according to Mach, with 2 Nicol s prisms, one 
of them rotating, with slit, diaphragm, glass press, object holder and direct vision 
prism. Appareil de Mach pour experiences de polarisation, comportant 2 prismes 
de Nicol dont un tournant, avec fente, diaphragme, presse a comprimer le verre, porte- 

objet et prisme a vision directe 1 50 

21459. Polarisationsapparat nach Mach, wie No. 21458, grofier und auf hohem Stativ, Fig. 320. 

The same apparatus, larger, on high stand. - - Le meme, plus grand, monte sur 
un support eleve 180 

21460. Glasplattensaule, Fig. 321, aus 15 20 diinnen Spiegelglasplatten, in runder Fassung, 
mit seitlicher Offnung, um in durchfallendem und reflektiertem Lichte gebraucht werden zu 
konnen, 65 mm Durchm., 110 mm Lange. - Pile of 15 to 20 thin glass plates, with 
round fitting and laterel opening, used both in traversing and reflected light. 
Pile de 15 a 20 glaces minces a monture ronde, avec ouverture late rale, utilisable dans 

la lumiere directe ou re fle chie . 33 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



127 




Fig. 319, No. 21458, y 5 nat. Grofie. 





Fig. 321, No. 21460, /3 nat. Grofie. 




Fig. 320, No. 21459, y 4 nat. Grofie. 



Fig. 322, No. 21461, */4 nat. Grofie. 



21461. Konvexe und konkave Gipsplatte, Fig, 322, in Fassung mittels Zahnradantriebes iiber- 
einander drehbar, zur Veranderung der Farbenringe. - - Convex and concave gypsum 
plates, with fittings, one of them is turned above the other by means of rack and 
pinion, used for showing the variation of colour rings. Plaques de gypse, convexe 
et concave, dont I une pent tourner au-dessus de I dutre au moyen d un systeme a 
engrenage, pour montrer les modifications des anneaux colores 

Kalkspat-, Gips-, Glimmer- und Quarzpraparate, sowie alle Sorten Kristallplatten fur 
Polarisationsversuche liefere ich in reichhaltigster Auswahl laut besonderer Preisliste. 
Spaltansatz zum Aufstecken auf den Kondensor. -- Slit, to be placed on the condenser. - 

Fente se placant sur le condenseur 

Listen-No. 21462 21463 21464 21465 



Durchmesser des Kondensors in mm 

MT 



102 



122 



152 



220 



18. 20. 24. 30. 

derselbe, mit Mikrometerschrauhe. - The same, with micrometrical screw. La 
meme, a vis micrometrique 

Listen-No. 21466 21467 21468 21469 



Durchmesser des Kondensors in mm 102 

M. 27. 



122 



152 



220 



30. 34. 40. 
Spaltansatz mit Diaphragmenscheibe, urn die Lange des Spaltes verandern zu konnen, 
zum Aufstecken auf den Kondensor. - Slit with diaphragm, for varying the length 
of the slit, suited for condensers. - Fente avec diaphragme permettant dc varier la 
longueur, s adaptant sur le condenseur 

Listen-No. 21470 21471 21472 21473 

Durchmesser des Kondensors in mm 102 122 152 220 

M. 23^= 25^ 29^= 35. 



33 



128 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 323, No. 21474, l / 4 nat. GroBe. 



Fig. 324, No. 21486. V, nat - GroBe. 



- derselbe, mit Mikrometerschraube, Fig. 323. - - The same with micrometrical screw. 
- La meme, a vis micrometrique 

Listen-No. 21474 21475 21476 21477 



Durchmesser des Kondensors in rnm 102 



122 



152 



220 



M. 32. 35. 39. 45. 

Spaltansatz mit 2 Spalten, um gleichzeitig 2 Spektren iibereinander erzeugen zu 
konnen, zum Aufstecken auf den Kondensor. Attachment with 2 slits for producing 
2 spectra simultaneously. Diaphragme a ouverture rectiligne double, pour la pro 
jection simultanee de 2 spectres 

Listen-No. 21478 21479 21480 21481 



Durchmesser des Kondensors in mm 102 



122 



152 



220 



M. 24.- 26. 30. 36. 

- derselbe, mit 2 Mikromcterschrauben. -- The same, with 2 micrometrical screws. - 

Le meme, a 2 vis micrometriques 

Listen-No. 21482 21483 21484 21485 



Durchmesser des Kondensors in mm 102 



122 



152 



220 



M. 36. 38. 42. 48. 

21486. Doppelspalt nach Donders, Fig. 324, fur die Mischung zweier beliebigen Spektral- 
farben. Double slit according to Donders, designed for the mixing of two spectral 
colours. Fentes couplees de Donders, pour le melange de deux couleurs quelconques 
du spectre 

Ansatz mit geschlangeltem Spalt, zum Aufstecken auf den Kondensor. Attachment with 

meandrous slit, for condensers. Garniture a fente sinueuse, s adaptant au condenseur 

Listen-No. 21487 21488 21489 21490 



Durchmesser des Kondensors in mm 102 



122 



152 



220 



M. 13.- 15.- 19.- 25.- 

21491. Lochreihe. zum Einsetzen in den Ansatz mit geschlangeltem Spalt. - Row of holes, 

to be placed into the attachment with meandrous slit. - - Diaphragme a irons, se 

fixant dans la garniture a fente sinueuse 

Ansatz mit drehbarer Diaphragmenscheibe, welche runde Locher verschiedener Grofie besitzt, 
zum Aufstecken auf den Kondensor. - Attachment with tourning diaphragm disk, 
provided with holes of different largeness, for condensers. Garniture a diaphragme 
t ournant perce de trous de differ ents diametres, s adaptant au condenseur 

Listen-No. 21492 21493 21494 21495 



Durchmesser des Kondensors in mm 102 



122 



152 



220 



M. 18.- 20. 24.- 30. 

Spaltansatz, durch ein rotes Glas geteilt, zum Aufstecken auf den Kondensor. - Slit-attach 
ment, divided by a red glass. Garniture a fente, divisee par un verre rouge 

Listen-No. 21496 21497 21498 21499 

Durchmesser des Kondensors in mm 102 122 152 220 

M! 20. 22^ 26.- 32. 



240 



2 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 



129 





Fig-. 329, No. 21508, 
y 4 nat. Grofie. 





Fig. 330, No. 21509, % nat. Grofie. 




Fig. 325, No. 21500, /e nat. Gr. Fig. 326, No. 21501, Vo nat. Gr. 





Fig. 328, No. 21 505, % nat. Gr. Fig. 327, No. 21 503, Vs nat. Gr. 



2 1 500. Spalt mil Mikrometerschraube und Trommel, auf Stativ, Fig. 323. - - Slit with micro- 
metrical screw. - - Fentc a vis microme trique 

21501. -- derselbe, Fig. 326, ohne Mikrometerschraube, verstellbar. Without micro- 
metrical screw, adjustable. - La mime, variable, sans vis micrometriqiie .... 

21502. Linse (Kollimatorlinse) von 100 mm Durchmesser und etwa 33 cm Brennweite, 
fiir Spektralversuche, in Fassung, auf Stativ. -- Lens of 100 mm diameter and about 
33 cm focal distance for spectral experiments, with fitting and stand. - Lentille 
de zoo mm de diametre et d environ 33 mm de distance focale, pour les experiences 
sur V analyse spectrale. Sur pied, avec monture 

Diese Linse dient zur Erzeugung eines reellen Spaltbildes bei Verwendung eines Prismas. 

21503. Diaphragmenscheibe, Fig. 327, drehbar, auf Stativ, mit 9 Offnungen fiir Beugungs- 
erscheinungen mit Sonnenlicht oder elektrischem Licht. - - Diaphragm with 9 aper 
tures on stand, for diffraction phenomena, used with ether sun or electric light. 
Diaphragmc tournant, sur pied, a g ouvertures, pour experiences de diffraction avec la 
lumiere du soleil ou la lumiere electrique 



21 504. Plateaus Apparat fiir die Abplattung einer in alkoholischer Losung schwebenden Olkugel 
bei Rotation, nach Weinhold, vergl. Fig. 271 auf Seite 106 (W D. Fig. 78), fiir Pro- 
jektion unter Verwendung des Apparates fiir Projektion horizontaler Gegenstande. 
\Veinhold-Plateau s apparatus for showing the rotation of an oil-ball swimming in 
an alcoholic fluid. - - Appareil de Plateau- Weinhold pour montrer I aplatissement 
d une boide d huile tournant dans une solution alcoolique 

21505. Piezometer nach Weinhold, Fig. 328 (W. D. Fig. 115 [113]), fur die Projektionslaterne. 
- Piezometer for sciopticon. - - Piezometre pour la lanterne a projection .... 

21506. Apparat zur Demonstration der Oberflachenspannung (W. D. Fig. 119 [1 17]), U-formiges, 
ungleichschenkeliges Glasrohr mit Stativ. - Apparatus for demonstrating the span of 
surfaces. - - Appareil pour montrer la tension superjicielle 

21 507. Apparat fur kapillare Depression nichtbenetzender Fliissigkeiten (W. D. Fig. 120 [1 18]) fur 

die Projektionslaterne. Apparatus for showing capillary depression of not wetting liquids. 

Appareil pour montrer la depression capillairc des liquides qui ne mouillent pas le verre 

21508. 5 verschiedene Kapillarrohrchen mit Halter und Glasgefafi, Fig. j2o. - - 5 different 
capillar tubes. - - j tubes capillaires differents 

21509. Kapillarrohren verschiedener Weite, mit Stativ, Fig. 330 (W. D. Fig. 121 A [11 9 A]). - 
Capillary tubes on stand. Tubes capillaires avec support 



Ji 
30 

20 



20 



24 



22 

45 

5 

5 
2 



130 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 331, No. 21510, /3 nat. Grofie. Fig. 332, No. 21512, nat. Grofie. 



Fig. 333, No. 21513, 2 / 5 nat. Grofie. 






Fig. 334, No^ 21514, Va nat. Grofie. 



Fig. 335, No. 21516, % nat. Grofie. 



Fig. 336, No. 21517, /c nat. Grofie. 



21510. Kapillarrohren mit planparallelem Glasgefa 8, Fig. 331. The sames with plan- 
parallel glass through. - - Les memes, avec cuve a faces planes et paralleles . . . 

21511. Kapillarrohren allein. -- Capillary tubes singly. -- Tubes capillaires seuls . . . 

21512. Kapillarplatten, durch Messingkeil und Feder in richtiger Lage gehalten, Fig. 332 (W. D. 
Fig. 121 B [119 B], ohne Stativ. -- Capillary plates. -*- Glaces d Hatiksbce . . . . 

21 51 3. dieselben, mit Stativ, Fig. 333. The same, with stand. Les memes, avec support 

21514. desgl., grofier, mit verstellbarem Winkel und Stativ, Fig. 334.. -- The same, mo 
vable, with stand. - Les memes, a angle variable, avec support 

21515. Apparat fur das Verhalten benetzender und nichtbenetzender Fliissigkeiten in einer 
konischen Rb hre (W. D. Fig. 122 [120]), auf Stativ. Apparatus for demonstrating the 
properties of wetting and not wetting liquids in a conical tube. Appareil montrant 
la fafon dont se comportent les liquides mouillants et non-mouillants dans un tube conique 

21516. Projektionswellenmaschine, Fig. 335, mit 4 runden und 2 viereckigen photogra- 
phierten Scheiben. Projection-wave-machine with 4 round and 2 square photo 
graphic disks. Appareil a ondes, avec 4 disques ronds et 2 carres 

Die runden Scheiben stellen dar: 1. die Reflexion des elementaren Stofies in einer geschlossenen Rohre, 
2. die fortschrcitende Longitudinalwelle, 3. die Wellenbewegung in einer offenen Rohre, welche ihren Grundton 
gibt, und 4. die Wellenbewegung in einer einerseits geschlossenen Rohre, welche den ersten Oberton des Grund- 
tones gibt. 

Die geraden Scheiben dienen zur Darstellung der Reflexion einer einzelnen Welle am geschlossenen und 
offenen Ende einer Rohre. 

21517. Wellenmaschine nach Crova, Fig. 336 (M. P. 11,1. Fig. 271; Fr. phys. Techn. I. 
Fig. 508 und 509), mit 3 Scheiben. -- Crova s wave apparatus. -- Appareil a ondes 
de Crova 

21518. Transversal-Wellenmaschine, Fig. 337. Transversal wave-machine. Appareil 
pour les vibrations transversales 

21519. Apparat fur Zuruckwerfung und Interferenz der Wellenbewegung, Fig. 338 (Fr. phys. 
Techn. I. Fig. 565 und 566), bestehend aus einer eisernen Platte mit TropfgefaB 



A 

13 


4 


1 


25 


5 





10 





17 





4 





40 





40 




46 






Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



131 





Fig. 337, No. 21518, 1 i ; , nat. Grofie. 



Fig. 338, No. 21519, /o nat. Grofie. 







Fig. 339, No. 21521, 3 /io nat. Grofie. 



Fig. 340, No. 21522, 
V* nat. Grofie. 



Fig. 341, No. 21523, 
*4 nat. Grofie. 



Fig. 342, No. 21525, / 



fiir Quecksilber an einem beweglichen Stativ, und aus 2 elliptischen Gefa Sen verschiedener 
Form. Apparatus to show the repulsion and interference of wave undulation. 

- Appareil montrant la reflexion et les interferences des mouuemenis vibratoires . 

Das elliptische Gefafi wird mit Ouecksilber soweit gefiillt, dafi ein glatter Spiegel gebildet wird. Lafit 
man nun aus dem Tropfgefafi Quecksilber in den Brennpunkt der Ellipse fallen, so erha lt man sehr deutliche 
Wellen, deren Zuriickwerfung und Interferen/. vorziiglich sichtbar sind, wenn man die Erscheiiuing mit dem 
Spiegel und der Linse No. 21520 projiziert. 

21520. Verstellbarer Spiegel und groBe Bikonvexlinse hierzu, um die Erscheinung mittels der 
Projektionslaterne projizieren zu konnen. Mirror for the above, movable in all directions, 
enabling the experiment to show on the screen. Miroir pour I appareil precedent, 
tonrnant dans tous les sens, permettant de montrer les phenomenes en projection 

21521. 7 Stimmgabelkurven auf Stativ, Fig. 339, fiir die Projektionslaterne. Plates on 
stand with 7 curves produced by the tuning-fork-apparatus, for use with sciopticon. 

- Tableaux sur pied, avec j courbes produites par I appareil a diapason, pour la projection 

Die Kurven sind mit dem grofien Stimmgabelapparat aufgenommen (siehe Akustik) und zeigen die Phasen- 
Uitierenzen 1:2, 2:3, 3:4, 4:5, 3:5, 5:6 und 35 : 36. 

21522. Lichtbrechungs-Apparat nach Reusch, fiir die Projektionslaterne, Fig. 340, beweglich, 
(W. D. Fig. 272 [260]). - Refraction apparatus according to Reusch. - Appareil 
de Rensch pour la refraction de la lumiere 

21 523. Apparat fiir Brechung in Planglasern, Fig. 341, um durch Bewegung einer planparallelen 
Platte vor einem Objekte die scheinbare Verschiebung des Objektes zu zeigen. -- Appa 
ratus to show the refraction in plane glasses. - - Appareil pour montrer la refraction 
dans les verres a faces planes et paralleles 

21524. Kaleidoskop mit Linse, fiir die Projektionslaterne, sehr schone Bilder gebend. -- Calei- 
doscope fitted for sciopticon. Caleidoscope de projection 

21525. Apparat fiir Totalreflexion in einem Wasserstrahl, Fig. 342, zum Vorsetzen vor die 
Projektionslaterne (W. D. Fig. 274 [262]), mit einem 1 m hohen Gefafi auf Untersatz, mit 
4 farbigen Einsatzscheiben. Apparatus for showing total reflection in a water stream, 
to be placed before the sciopticon. -- Appareil pour montrer la reflexion totale dans 
une veine liquide se placant devant la lanterne a projection 

21 525a. -- derselbe, kleiner und ohne Untersatz (VV. D. Fig. 274 [262J) 

21526. Transparente Farbenscheibe, mit 7 Farben auf Glas, zur objektiven Projektion, mit Vor- 
richtung zum Drehen. Transparent coloured disk with 7 colours on glass, for 
sciopticon. - - Disque colore de Newton, transparent, a 7 couleurs, pour la projection . 

Die Farbenscheibe gibt ein fast absolutes n \Veifi". 



nat. Grofie. 
Jt : 4 
30 



45 





24 





15 





e 


50 


30 


50 

9 





20 






9* 



132 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 343, No. 21527, */4 nat. Grofie. 



F|g. 344, No. 21529, /a nat. Grofie. 





Fig. 345, No. 21530, ! /4 nat. Grofie. 







Fig. 346, No. 21531, V* nat - Grofie. 



Fig. 347, No. 21533, / 4 nat. Grofie. Fig. 348, No. 21534, /4 nat. Grofie. 



21527. Apparat zur Nachahmung der Irradiation der Mondsichel, Fig. 343 (W. D. Fig. 294 
[282]). - - Apparatus to imitate the irradiation of the moon-sickle. - Appareil pour 
imiter I irradiation du croissant de la lune 

21528. 2 Scheiben nach Plateau zur Demonstration der Irradiation durch Projektion (M. P. II, I. 
Fig. 388 und 389) 

21529. Projektionsstroboskop, Fig. 344, mit einer Scheibe (W. D. Fig. 287 [275]). - Stro- 
boscope for the sciopticon. Stroboscope pour la lanterne a projection 

21529a. 3 Extra- Scheiben dazu. --3 disks. -- 3 disques je M. 2. 

21530. Projektionsstroboskop, Fig. 345, mit zwei Scheiben, tanzende Personen darstellend. 
Projection stroboscope with 2 pictures. - - Stroboscope de projection avec 2 disques . 

21531. Anorthoskop fur die Projektionslaterne, Fig. 346 (Fr. phys. Techn. II. Fig. 881), mit 
4 Scheiben mit verzerrten Bildern, welche beim Drehen in richtiger Form, aber fiinffach er- 
scheinen. -- Anorthoscope for sciopticon. Anorthoscope pour la lanterne a projection 

21532. Farbenkreisel mit abwechselnden Mischfarben-Effekten. Top with alternating 
mixed colour effects. - - Toupie pour les effets de melange des couleurs 

21533. Apparat fur die Ermiidung des Auges und den successiven Farbenkontrast, Fig. 34?. 

Apparatus for illustrating the weariness of the eye and the successive colour 
contrast. Appareil montrant la persistance des impressions lumineuses sur la retine 
et le contraste successif des couleurs ...... 

Der Apparat besteht aus einem Holzrahmchen, einer halb matten, halb hellen Glasscheibe mit einem 
Punkt in der Mitte und aus einer farbigen Glasscheibe. Beim langeren Fixieren dieses Punktes und raschem 
Wegziehen der Glasscheibe erscheint dem Auge das vorher dunklere Feld heller. Wird das auf den Schirm 
geworfene Bild durch das Einsetzen der farbigen Glasscheibe gefarbt, so erscheint die Zeichnung bei plotzlichem 
Wegziehen der Farbenscheibe in der komplementaren Farbe. 

21534. Apparat fur die Ermiidung des Auges und den successiven Farbenkontrast, Fig. 348 
(W. D. Fig. 291 [279]). Apparatus for illustrating the weariness .of the eye and 
the successive colour contrast. Appareil pour le meme usage 

Der Apparat besteht aus einem Rahmen mit einer mit Stanniol belegten Glasscheibe, aus einem undurch- 
sichtigen Blechschieber und aus einem Schieber mit einem matten und farbigen Glase. Die Erscheinungen sind 
die gleichen wie -beim vorhergehenden Apparate. 

21535. Apparat fur den successiven und den simultanen Farbenkontrast, Fig. 349. Ap 
paratus for successive and simultaneous contrast of colours. Appareil pour 
montrer le contraste successif et simultane des couleurs "... 



7 
4 

20 
6 



26 
20 



10 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



133 






Fig. 349, No. 21535, l / t nat. Grofie. Fig. 350, No. 21536, / 3 nat. Grofie. 






Fig. 351, No. 21537, /4 nat - Grofie. Fig. 352, No. 21538, l / t nat. Grofie. Fig. 353, No. 2154521548, /7 nat. Grofie. 

Von einer mit Stanniolringen belegten Glasplatte wird ein Bild auf dem Projektionsschirme entworfen. 
Wird diese Platte mit der farbigen Glasplatte uberdeckt, der Mittelpunkt des Bildes scharf fixiert und die farbige 
Platte rasch weggezogen, so erscheinen die hellen Ringe in der Komplementarfarbe. Wird im vollig dunklen 
Zimmer das gefarbte Bild auf dem Schirm erzeugt und das Zimmer hierauf allmahlich erhellt, so erscheinen die 
dunklen Ringe in der Komplementarfarbe. 

21536. 2 farbige Glastafeln fiir Simultankontrast, 9X10,5 cm, Fig. 350 (W. D. Fig. 293 [281]). 
- 2 coloured glass plates with tin-foil rings for illustrating simultaneous contrast. - 

2 plaques de verre colorees, portant des anneaux d ttain, pour montrer le contraste 
simultane des couleurs 

Die Tafeln. passen in den Diapositivhalter der Projektionslaterne und dienen den gleichen Versuchs- 
zwecken wie der vorhergehende Apparat. 

21537. Apparat zur Darstellung der Kontrastfarben afs farbige Schatten, Fig. 351 (M. P. 11,1, 
Seite 646), mit 2 farbigen Platten. - - Apparatus to produce contrasting colours as co 
loured shadows. - Appareil pour produire des couleurs complementaires sous forme 

d ombres colorees 7 50 

Eine in Rahmen gefafite farbige Glasscheibe besitzt ein rundes Loch und davor eine Bikonvexlinse. Auf 
diese Weise lafit sich auf dem Projektionsschirm ein farbiger Grund durch einen weifien Lichtkegel iiberdecken. 
Halt man in den letzten einen Stab, so erscheinen die auftretenden JIalbschatten in der komplementaren Farbe, 
der Hauptschatten in lebhafterer Farbe des Grundes. Bei diesem Versuche mufi der Objektivkopf der Projektions 
laterne entfernt sein und der Stab hinter dem Vereinigungspunkt des Strahlenbiindels gehalten werden. 

21 538. Projektionstafeln fur optische Tauschungen, Fig. 352 (W. D. Fig. 296 u. 297 [284 u. 285]). 
Projection tables for optical illusions. Illusions d optique, tableaux pour la projection 

Dieser Apparat besteht aus einem Holzrahmchen und 2 Plattenpaaren. 

21539. 2 planparallele GlasgefaBe zur objektiven Demonstration der Farben von Pigment- 
gemischen (W. D. Seite 392 [350]), 20 mm weit, mit 2 Pappschirmen mit kreisformiger 
Oeffnung. - - 2 glass troughs worked plane parallel for objective demonstration of the 
colours of pigment mixtures. - - 2 cuves en verre a faces planes et paralleles, pour 

montrer en projection les couleurs des melanges de pigments 15 

Kiivetten aus weiSem Glas und Uranglas siehe Optik unter Fluoreszenz. 

21540. Staubglas zu Farbenringen, sehr schoner Versuch mittels der Projektionslaterne. - 
Dust-glass for colour-rings. Verre a poussiere pour les anneaux colores .... 

Man entferne den Objektivkopf der Laterne, setze auf den Kondensor ein Diaphragma mit kleiner runder 
Offnung und bringe in das Strahlenbiischel eine Bikonvexlinse von ungefa hr 50 cm Brennweite, um die Strahlen 
konvergent zu machen; unmittelbar dahinter halt man die Staubglaser. 

Newtons Farbenringe, in Messingfassung, mit 6 PreBschrauben. Newton s colour-rings, with 



fitting. 



Anneaux colores de Newton, avec monture. 

Listen-No. 21541 21542 21543 21544 



Durchmesser mm 70 



"100 



120 



1 50 



M. 12. 

- dieselben, mit Stativ drehbar, Fig. 
Listen-No. 21545 



18. 24.- 30.- 

. The same, with stand. Les memes, avec support. 
21546 21547 21548 



Durchmesser mm 70 



100 

38. 



120 

44. 



150 
50.- 



134 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



A 




Fig. 356, No. 21551, y 4 nat. Grofie. 






Fig. 354, No. 21549, 
s nat. Grb fie. 



Fig. 355, No. 21550, 
s nat. Grofie. 



Fig. 357, No. 21552, 
l / 3 nat. Grofie. 



Fig. 358, No. 21554, 
Ya nat. Grofie. 



21549. Apparat, urn die Ausdehnung tropf barer Kdrper zu zeigen, Fig. 354, Glaskugel mit 
geschlossenem Rohr, mit gefarbtem Petroleum gefiillt (W. D. Fig. 308 [296]). - - Apparatus 
for showing expansion of liquid bodies by heat. - - Appareil montrant la dilatation 
des liquides par la chaleur % ...... : 

21550. - derselbe, Fig. jjj, mit offener Kapillarrohre. The same, forme as fig. 355. 

- Le meme, fig. 355 

21551. Apparat fur die Linearausdehnung starrer Korper, nach Weinhold, Fig. 356 (W. D. 

Fig. 315 [303], fur objektive Demonstration, mit 3 Rohren aus Messing, Eisen und 
Glas, Erwarmung der Rohren durch Wasserdampf, direkte Ablesung an einer Glasskala. 

- Apparatus for demonstrating linear expansion of rigid bodies. Appareil pour 
montrer la dilatation lineaire des corps solides 

21552. Apparat zur Erlauterung der Erscheinungen beim Gefrieren des Wassers und Schmelzen 
des Eises, sowie des Verhaltens des Wassers beim Sieden, Fig. 337 (W. D. Fig. 312 
314 [297 299]), bestehend aus 2 Glasapparaten, 1 Kiihlschlange aus Bleirohr und 
1 Projektionsthermometer mit durchsichtiger, auf Glas geatzter Skala. Apparatus for 
demonstrating the phenomena occuring when water is freezing and when ice is 
melting, as well as for showing water in a boiling state. - - Appareil montrant les 
phtnomenes qui accompagnent la congelation de I eau, la fonte de la glace et I Ebulli 
tion de I eau 

21553. -- derselbe, ohne Projektionsthermometer 

21554. Apparat zur Bestimmung des Dichtigkeitsmaximums des Wassers fur die Projektions- 
laterne, Fig. 358, in einfacher und ubersichtlicher Anordnung. Apparatus for ascer 
taining the maximum density of water, fitted for sciopticon. Appareil pour la 
demonstration du maximum de densite de I eau, pour la lanterne a projection . 

21555. Apparat nach Wais, Fig. 359, zum Nachweis der Ausdehnungsanomalie des Wassers 

mit Hilfe von Atherkiihlung (Z. f. d. phys. u. chem. U. 13, Seite 219) 

Ein zur Ha lfte mit Ather zu fiillendes, weites Probierglas enthalt einen dreifach durchbohrten Gummi- 
pfropfen mit Wasserthermometer und Ein- und Ausblaserohr. Lafit man einen Luftstrom oder Gas aus der 
Leitung durch den Ather gehen, so tritt bei fortschreitender Verdunstung und Abkuhlung zuerst Sinken, dann 
Steigen und schliefilich Gefrieren des Wassers im Thermometer ein. Venvendet man an Stelle des Wasser- 
thermometers ein mit Wasser gefiilltes Probierrohrchen, das in einem zweiten Pfropfen befestigt ist, wie die Figur 
zeigt, so kann man mit Hilfe eines Quecksilberthermometers nachweisen, dafi beim Gefrieren an der Oberfiache 
das Wasser am Boden des Gefafies eine Temperatur von -|- 4 C. besitzt. 

4 mit Wasser gefiillte diinne Gefafie werden dem Apparate beigegeben, um das Zersprengen durch Ge 
frieren zu zeigen. 



50 



14 
10 



75 
75 



50 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



135 




Fig. 360, No. 21556, y 3 nat. Grofie. 





Fig. 359, No. 21555, /& na t- Grofie. 



Fig. 362, No. 21558, / 4 nat. Grofie. 



Fig. 361, No. 21557, /3 nat. Grofie. 



21556. Apparat, urn die Zirkulation des Wassers zu zeigen, Fig. 360, zum Gebrauch fur die 
Projektionslaterne, auf Heizstativ. Apparatus for showing the circulation of water. 

- Appareil pour montrer la circulation dc I eau 

21557. Apparat nach Rtihlmann, Fig. 361, fur die Ausdehnung der Case bei konstantem 
Druck, fiir die Projektionslaterne (W. D. Fig. 322 [307]). - - Apparatus for showing the 
expansion of gases at constant pressure. - Appareil pour montrer la dilatation des 
gaz sous pression constante 

21558. Gefrierthermometer, Fig. 362, um das Uberkalten des Wassers und die Warme- 
entwicklung beim Ge frier en zu zeigen, mit durchsichtiger Skala fiir objektive Demon 
stration, mit Stativ (M. P. II, 2. Fig. 88). Freezing thermometer, on stand. 
Thermometre pour I experience de la surfusion de I eau 

21559. Projektionsthermometer, von -- 40 bis -f- 50 C. in ganze Grade geteilt, mit durch 
sichtiger Glasskala und aufrechtstehenden Zahlen. Projection thermometer, divided 
from - - 40 up to -f- 50 C., with transparent glass-scale. Thermometre pour la 
projection, gradue dc -- ^o a -f- 50 C., avec echelle transparentc 

21560. Projektionsthermometer, von -- 10 bis + 160 C. in ganze Grade geteilt, mit durch 
sichtiger Glasskala und aufrechtstehenden Zahlen. Projection thermometer, divided 
from - - 10 up to -f- 160 C., with transparent scale. Thermometre pour la pro 
jection, gradue de 10 a -f- /<5o C. 

21561. Projektionsthermometer mit extra langem Schenkel fiir kalorimetrische und ahnliche 
Versuche, von 30 C. gehend, in ^V geteilt 

21562. -- dasselbe, in J /2o geteilt 



Ji 

6 

11 



5 - 



5 



10 
20 



136 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 365, No. 21566, /4 nat. Grofie. 



Fig. 363, No. 2IS64, /* nat. GroBe. 



Fig. 364, No. 21565, 3 /4 nat - Grofie. Fig. 366, No. 21567, /3 nat. GroBe. 




21563. 3 kleine Thermometer zur Demonstration der verschiedenen Ausdehnung verschiedener 
tropfbarfliissiger Kb rper bei gleicher Temperatur, zur Projektion, je eines mit Queck- 
silber, Wasser, Alkohol. gefiillt, auf Stativ. 3 small thermometers on stand, filled 
with mercury, water, and spirit, for demonstrating the different expansion of various, 
liquid bodies at the same temperature. - - j petits thermometres sur pied, remplis 
respectivement de mercure, d eau et d alcool, pour montrer les dilatations diffe rentes 
eprouve es par divers liquides a la meme temperature 

21564. Andrewsche Presse zum Verdichten und Verfliissigen von Kohlensaure, Fig. 363, fur 
die Projektionslaterne eingerichtet. - - Andrew s press for making liquid carbonic acid. 
Presse d Andrew pour comprimer et liquefier I acide carbonique 

Der Apparat ist neu konstruiert und dadurch viel brauchbarer geworden, das Glasrohr ist fur den Transport 
durch eine aufschraubbare Metallhiilse geschiitzt. Nach Abschrauben dieser Schutzhiilse wird ein zweites weiteres 
Glasrohr iiber das Kohlensaurerohr geschraubt und durch Einblasen kalter Luft mit dem Wasserstrahlgeblase das 
Kohlensaurerohr abgekiihlt. Die Verfliissigung der Kohlensaure ist deutlich sichtbar. auch der charakteristische 
Nebel beim Wiedervergasen. 

21565. Apparat fiir die Erscheinungen bei der kritischen Temperatur, Fig. 364 (W. D. 
Fig. 345 [330]). - - Apparatus for demonstrating the phenomena of the critical tempe 
rature. - - Appareil montrant les phenomenes qui caracterisent la temperature critique 

21566. Durchschnittsmodell eines Dampfzylinders, mit Schiebersteuerung. Fig. 365, in genauer 
Ausfiihrung, durchsichtig, fiir objektive Demonstration. - - Profile model of a steam cy 
linder with distributing valve-motion, transparent, for objective demonstration. 

Coupe d un cylindre de machine a vapeur a distribution par tiroir, transparente, pour 
la projection 

Durch Einblasen von Zigarrendampf lafit sich der Weg des Dampfes fiir die Projektion gut sichlbar machen. 

21567. Apparat fur die Warmeleitung in Metallstaben nach Ingenhoufi, Fig. 366, mit 
5 Staben, an welche Schrotkugeln mit Wachs angeklebt sind, fiir objektive Demonstration. 

Ingenhouss apparatus for showing the conducting power of heat in different 
metal bars. Appareil d Ingenhousz pour comparer la conductibilite" des metaux . 



Ji 



10 



40 



40 



10 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



137 






Fig. 370, No. 21 571, a /io nat. GroBe. 



Fig. 367, No. 21 568, */, nat. GroBe. 






Fig. 368. No. 21569, /3 nat. GroBe. 



Fig. 371, No. -21574, / 4 nat. Grofie. 



Fig. 369, No. 21570, > /2 nat. Grofie. 



21 568. Apparat fiir die Abnahme der Temperatur mit der Entfernung von der Warmequelle, 

Fig. 367 (M. P. II, 2. Fig. 297), fur objektive Demonstration, mit 3 Thermometern. 
Apparatus for showing that the decrease of the temperature depends upon the dis 
tance from the source of heat. - - Appareil pour montrer la decroissance de la tem 
perature a mesure qu on s eloigne de la source de chaleur 

21569. Gipsplatte, zum Nachweis der elliptischen Fortpflanzung der Warme in Kristallen, 
Fig. 368 (W. D. Fig. 360 [345]). - - Gypsum plate for demonstrating the elliptic pro 
pagation of heat in crystals. - - Plaque de gypse pour montrer la propagation ellip- 
tique de la chaleur dans les cristaux 

Das Gipsplattchen ist paraffiniert und mit einem Loch versehen, worin ein durch eine Flamme leicht zu 
erwarrnender Kupferstab eingesteckt wird. Eine Pappblende schiitzt den Apparat, der mit dem Horizontal- 
Projektionsapparat verwendet wird, gegen Nebenlicht. 

21570. Flaches Kolbchen mit Schwefelkohlenstoff und Jod gefullt, Fig. 369 (W. D. Fig. 350 
[335]). - - Flat flask filled with bisulphide of carbon and jodine. Flacon plat rempli 
de sulfure de carbone con tenant de I iodc en dissolution 

21571. Planparalleles Gefa 8, fiir Alaunlosung, Fig. 370. - Plane parallel through for alum 
solution. - - Cuve a faces planes et paralleles, pour solution d alun 

Das GefaB besteht aus 2 planparallelen Glasplatten mit zwischengelegtem Gummischlauch und Metallfassung. 

21572. -- desgl., ganz aus Glas zusammengefiigt, 100X100X10 mm 

21573. Vorrichtung fiir die Absorption der Warmestrahlen durch farbige Glaser. Mechanism 
for showing how thermal rays are absorbed by coloured glasses. - Appareil pour 
montrer I absorption des rayons calorifiques par les verres colores 

Der Apparat besteht aus einem Radiometer, einem flachen Flaschchen mit konzentrierter Alaunlosung und 
einer Anzahl f arbiger Glaser in Holzrahmen. 

21574. Apparat zur Darstellung der magnetischen Verteilung in Magnetstaben, Fig. 371, be- 
stehend aus 24 kleinen, 2 cm langen, auf Spitzen beweglichen Magneten, fiir den Hori 
zontal -Projektionsapparat. Apparatus for showing magnetic distribution in bar 
magnets. Appareil pour montrer la distribution de la force magne tique dans les 
barreaux aimante s 

Der Apparat besteht aus einem Ilolzrahmen mit einer Glimmerscheibe. Auf dieser sind die Spitzen be- 
festigt, welche die kleinen Magnete tragen. Die Erscheinung laBt sich auf diese Weise sehr gut sichtbar machen. 



15 



1 
11 

6 

17 



75 



36 



138 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 








Fig. 372. 



Fig. 373. 



Fig. 374. 



Fig. 375. 



Fig. 376. 











Fig. 377. 



Fig. 378. 



Fig. 378 a. 



Fig. 379. 



Fig. 379 a. 








Fig. 380. 



Fig. 381. 



Fig. 382. 



Fig. 383. 






Fig. 384. 



Fig. 385. Fig. 386. 

Fig. 372-387, No. 21576, / nat. GroBe. 




21575. 2 kleine Magnate, 1 Hufeisen- und 1 Stabmagnet, auf Glasplatten aufgekittet, zur ob- 



jektiven Darstellung der 



magnetischen 



Kraftlinien. 2 small magnets, a 



horseshoe-magnet and a magnetized bar, cemented on s glass plate, for the objective 

demonstration of the magnetic lines of force. - 2 petits aimants, dont un rectiligne 

et un en fer a cheval, cimentes sur des lames de verre, pour montrer les lignes de 

force zusammen 

21576. 1 Satz Apparate zur Erklarung der Kraftlinientheorie nach Berghoff, Fig. 372 387. 

- Berghoff s apparatus for objective demonstration of the magnetic lines. - - Appa- 
reils de Berghoff, pour la theorie des lignes de force 

Zum vollstandigen Satze gehb ren: 1. Stabmagnet, Fig. 372, 2. Zwei Magnate, die mit entgegengesetzten 
Polen einander gegeniiberstehen, Fig. 373, 3. Zwei Magnate, die mit gleichen Polen einander gegeniiberstehen. 
Fig- 374, 4. Hufeisenmagnet, Fig. 375, 5. Zwei parallele Magnate, deren gleichnamige Pole nebeneinanderliegen, 
Fig- J7^> 6. Zwei parallele Magnate, deren ungleichnamige Pole nebeneinanderliegen, Fig. 377, 7. Deformation 
der Kraftlinien, Fig. 378 u. 378 a, 8. Homogenes Felcl, Fig. 379 u. 379 a, 9. Magnetisches Feld eines Stromes, 
Fig- 38o u. 381, 10. Magnetisches Feld eines Stromes, senkrecht zur Stromrichtung, Fig. 382, 11. Magnetisches 
Feld zweier paralleler, in entgegengesetzter Richtung verlaufender Strome, Fig. 383, 12. Magnetisches Feld zweier 
paralleler, in gleicher Richtung verlaufender Strome, Fig. 384, 13. Magnetisches Feld mehrerer hintereinander 
geschalteter Kreisstrome, Fig. 385, 14. Solenoid mit vielen Windungen, Fig. 386, 14. Magnetisches Feld der 
Erde, Fig. 387. Zur objektiven Darstellung ist die Verwendung eines Apparates fiir horizontale Projektion 
(Listen-No. 2126621279) erforderlich. 

21577. Deklinationsnadel, auf einem glasernen Teilkreis schwingend, fiir objektive Darstellung 
mittels des Horizontalprojektionsapparates. - - Declinatory-needle, with divided circle of 
glass, for objective demonstration. Aiguille de declinaison a cercle divise sur verre, 
pour la projection 

21578. Inklinatorium, Fig. 388, fiir die Projektionslaterne, mit Glasskala. -- Inclinatory-needle 
for the sciopticon. - - Boussole d inclinaison, pour la lanterne a projection .... 

21579. Aluminiumblattelektroskop nach v. Beetz, Fig. 389 (W. D. Fig. 405 [387], M. P. III. 
Fig. 1 09). Beetz aluminium-leaf electroscope. - - Electroscope a feuillcs d aluminium 

Ich liefere die Elektroskope mit Aluminiumblattchen, auf Verlangen auch mit Strohhalmen oder Papierstreifen. 

21580. Aluminium-Elektrometer nach Kolbe, Fig. 390 (Kolbe, Elektrizitatslehre I, Fig. 13), mit 
einer Projektions-Eichungsskala und Bernsteinrohre in Ebonitpfropf, 1 Kugel von 1 mm Durchm., 
2Kondensatorplatten(lackiert)mit 1 Ebonitgriff, 1 Extra-Ebonitpfropf, 1 Extra-Ebonitpfropf mit 
Bernsteinrohre, Leitungsstab u. Papierblattchen ; Blechgehause : Hohe 1 30, Breite 1 40, Tiefe 95 mm. 

- Kolbe s aluminium electrometer. - Electrometre afeuilles d aluminium d apres Kolbe 



Ji 



3 50 
70 



7 50 
22 
22 



60 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker, in Chemnitz. 



139 




Fig. 388, No. 21578 u. 21586, 
/s nat. Grofie. 






Fig. 391, No. 21584, % nat. Grofie. 



Fig. 389, No. 21579, VG nat. Gr. Fig. 390, No. 21580, V-t nat. GroBe. 





Fig. 393, No. 21587, J / 3 nat. Grofie. 



Fig. 392, No. 21585, / 5 nat. Grofie. 



Zubehbr zu dem Aluminium -Elektrometer nach Kolbe: 

21581. Einsetzbare Projektions-Gradskala, auf Glimmer geteilt. -- Transparent gauging-scale 
of mica, to be placed into the preceding electrometer. Echelle en mica pour la 
projection, se placant dans I electrometrc precedent 

21582. 2 einschiebbare Bleche mit C-formigen Ausschnitten ftir quantitative Versuche . . . 

21583. Aufschraubbare Hohlkugel von 50 mm Durchmesser and 2 isolierte Probekugeln zum 
Graduieren. Hollow ball of 50 mm diameter, to be screwed upon the preceding 
apparatus. - - / boule creuse de 50 mm de diametre et 2 boules d epretive isolees . 

Weiteres Zubehor fiir das Aluminium-Elektrometer siehe unter Elektrizitat. 



21584. Saulen-Elektrometer, Fig. 391, mit Gradeinteilung auf Glas, Saule in der Mitte abgeleitet. 

Pile-electrometer, division on glass. - Electrometre a piles, avec division sur verre 

21585. -- dasselbe, Fig. 392, mit offenen Saulen, mit veranderlicher Empfindlichkeit . . . 

21586. Vertikal-Galvanoskop, ftir die Projektionslaterne, Fig. 388 (M. P. III. Fig. 475). 
Vertical galvanoscope for sciopticon. Galvanoscope vertical pour la lanterne a 
projection . 



21587. Vertikal-Galvanometer, Fig. 393 (M. P. III. Fig. 482). 
Galvanometrc vertical 



Vertical galvanometer. 



JL 

6 

4 



65 

75 



20 

33 



140 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 394, No. 21588, /3 nat. GrbBe. Fig. 394a, No. 21588, / nat. GroBe. Fig. 395, No. 21589, l / 5 nat. GrbBe 






Fig. 396, No. 21590, /5 nat. GroBe. 



Fig. 397, No. 21591, /a nat. GroBe. 



Fig. 398, No. 21592, l / 5 nat. Grbfie. 



21588. Kleines Galvanometer fiir den Horizontalprojektionsapparat, Fig. 394 und 3940,, mit 
transparenter Teilung, Durchmesser der Skala 80 mm. - - Small galvanometer used with 
the horizontal projection apparatus, with transparent scale of 80 mm in diameter. 

- Petit galvanometre a echelle transparente de 80 mm de diametre, pour I appareil 
a projeter les objets horizontaux 

Fig. 394 a zeigt das Galvanometer in seiner Anwendung mit dem Horizontalprojektionsapparat. 

21589. Projektions-Drehspulen-Galvanometer, Fig. jpj, auf verstellbarem Stativ. -- Projection 
galvanometer on movable stand. - - Galvanometre a projection sur pied mobile . 

Das eigentliche Galvanometer ist vollstandig in einem Mahagonikasten eingeschlossen, und der horizontale 
lange Zeiger spielt zwischen 2 Glasplatten, von denen die eine mit einer Projektionsskala versehen ist. 

Das sehr empfindliche Instrument ist zur Verwendung mit der Projektionslaterne bestimmt, die Einschaltung 
geschieht durch einen Druckknopf auf dem Deckel des Apparates. 

21590. Apparat zum Nachweise der Warmeentwicklung durch den elektrischen Strom 

(M. P. III. Fig. 430), Fig. 396. - - Apparatus for producing heat by electrical current. 

- Appareil pour montrer la production de la chaleur par le courant electrique 

21591. Wasserzersetzungsapparat fur objektive Darstellung, Fig. 397 (W. D. Fig. 501 [472]). 
Voltameter for sciopticon. - Voltametre pour la lanterne a projection .... 

21592. Apparat fiir elektrische Endosmose, Fig. 398. Apparatus for electrical endos- 
mosis. - - Appareil pour I endosmose electrique 

In eine auf einem Brett horizontal befestigte Glasrb hre sind auf beiden Seiten mit Kautschukpfropfen 
Elektroden aus Kupferblech eingesetzt. In der Mitte der Glasrb hre befmdet sich eine porbse Scheidewand. Die 
Glasrbhre wird auf beiden Seiten gefiillt und die senkrechten engen Rohrchen eingesetzt, die Flussigkeit steigt in 
beiden Rohrchen gleich hoch. Wird nun der Strom eingeleitet, so fallt die Flussigkeit in dem einen und steigt 
in dem andern Rohr. 



66 



80 



10 



10 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



141 




Fig. 399, No. 21593, /:< nat - GroBe. 




Fig. 400, No. 21594, /3 nat. GroBe. 





IfiiiiiiiiiiiiiiiiiiHiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiimiiii iiiiiiiiiininiiiiiiii 

Fig. 402, No. 21597, /i nat. GroBe. 



Fig. 401, No. 21595, /c nat. GroBe. 



21 593. Apparat fur objektive Darstellung elektrolytischer Zersetzungen und Kristallisationen. 
Fig. 399 (M. P. III. Fig. 459). - - Apparatus for objective demonstration of electroly- 
tical analysis and crystallizations. Appareil pour montrer en projection les de 
compositions electrolytiques et les cristallisations .............. 

21594. Saturnbaum-Einsatz dazu, Fig. 400 (M. P. III. Fig. 460). Saturn-tree. Arbre 
de Saturne ............................ 

21595. Projektions-Kiivette, Fig. 401, mit alien Nebenapparaten fur Projektion von Kapil- 
laritatserscheinungen, kommunizierenden Rohren, elektrolytischen Erschei- 
nungen, Kraftlinien usw. nebst den notigen Chemikalien und einer genauen Ge- 
brauchsanweisung in einem Mahagonikasten mit 5 Abteilungen und 2 Einsetzkasten. 

Projection cuvette with all appertainings for projecting capillarity phenomenons, 

communicating tubes, electrolytic phenomenons, magnetic lines etc., with all neces 

sary chemicals. Cuve avec tous les accessoires pour la projection des phenomenes 

de capillarity, des vases comiminicants , des phenomenes electrolytiques, des lignes de 

force etc., avec tous les reactifs ndcessaires ................ 

Der Apparat besteht aus: 1 Kiivette in Messingfassung auf Stativ mit elektrischer Zuleitung und 2 Pin- 
zettenklammern, 12 Flaschen mit Reagenzien, 4 grofieren Flaschen, 1 Satz Kapillarrohrchen, 1 Paar Kapillarplatten, 
2 verschiedenen kommunizierenden Rohren, 1 Gummigeblase, 1 Tropfglas, 3 Reagensglasern, 3 ausgezogenen 
Rohren verschiedener Weite, 1 Schopfglas, 1 Kommutator, 1 kleinen Elektromagnet, 1 Klemme um Reagens- 
glaser am Kiivettengestell zu befestigen, 1 Palladiumspirale an Stiel. 2 starken Platinstiften, 2 Platinbiirsten. 

21596. Apparat zur Darstellung der Wanderung eines Quecksilbertropfens durch die elektro- 
lytisch erzeugte Ungleichheit der Oberfla chenspannung. - - Apparatus for demonstrating 
the transmigration of a mercury drop, caused by the inequality of surface-tension, 
which has been effected by electrolytic means. Appareil pour montrer le de"- 
placement d une goutte de mcrcure cause" par I inegalite de tension superficielle produitc 
par voie electrolytique ......... . .............. 

21597. Kapillar-Galvanoskop nach Weinhold, Fig. 402 (VV. D. Fig. 503 [474]), mit Glasskala. 

Weinhold s capillary galvanoscope for sciopticon. Galvanoscope capillaire de 

Weinhold, pour la lanterne a projection ................ . 



11 

4 



80 



142 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 404, No. 21599, Vi "at. GroBe. 





Fig. 403, No. 21598, /a nat. GroBe. 



Fig. 405, No. 21600. /a nat. GroBe. 





Fig. 406, No. 21602, /a "at. GroBe. 



Fig. 407, No. 21602, /., nat. GroBe. 



21598. Elektromagnet nach Weinhold, Fig. 403 (W. D. Fig. 524 bis 526 [492 bis 494]), 
mit Anker, sowohl zu Versuchen liber die Tragfahigkeit von Elektromagneten, 
als zu para- und diamagnetischen Versuchen mit der Projektionslaterne zu 
verwenden. Fur die letzten Versuche \verden beigegeben: 2 Halbanker mit konischen 
Polen, 1 Hartgummiplatte mit Arm zum Aufhangen der Stabchen aus Wismut und 
Nickel und eines Glasrbhrchens, mit Eisenchlorid zu fallen, 1 Glaswiirfel. Weinhold s 
electro - magnet. - Electro - aimant dc Weinhold 

Der Elektromagnet ist so eingerichtet, daB er in das Gestell des v. Waltenhofenschen Pendels paBt. 

21599. Apparat nach Topler, Fig. 404, zur objektiven Darstellung der Entstehung der 

magnetischen Kurven zwischen den Polen eines Elektromagneten. - - Toepler s apparatus 
for demonstrating how magnetic curves are produced between the poles of an 
electromagnet, to be used with the sciopticon. Appareil de Tceplcr pour montrer 
en projection la production des courbcs magnetiques entre les poles d un elcctro- 
aimant 

Der Glastrog wird mit Glyzerin gefiillt und feines Eisenpulver, vorher mit etwas Glyzerin gleichmaBig 
gemischt. darin verteilt. Nach SchlieBen des Stromes bilden sich die Kurven. 

21600. Apparat nach Weinhold, Fig. 405 (W. D. Fig. 512 [483]), fur Rotation flussiger 
Leiter als Wirkung gekreuzter Strome, fiir den Vertikalprojektionsapparat. - Weinhold s 
apparatus for showing rotation of liquid conductors and action of crossed currents. 

Appareil de Weinhold pour montrer en projection la rotation des hquides sotis 
I action des courants croises 

21601. Apparat zum Nachweis der Dampfung durch Induktion nach Weinhold (W. D. 
Fig. 531 [499]), fiir den Vertikalprojektionsapparat. Weinhold s apparatus for 
showing damping effect by induction, for the vertical projection apparatus. Ap 
pareil de Weinhold montrant I amortissement par induction, pour I appareil a pro 
jection verticale 



40 



22 



10 



16 50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



143 





Fig. 408, No. 21603, /4 "at. GroBe. 



Fig. 410, No. 21605, / "at. GroBe. 




Fig. 409, No. 21604, /2 nat. GroBe. 



21602. Apparat nach Behrend. zur Darstellunrj des Stromlaufs in Drehstromleitern, Fig. 406 
w. 407 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 5 Seite 44). - - Behrend s apparatus for illustrating 
the course of current in conductors of turning current. Appareil de Behrend, pour 
montrer la marche du courant dans les conductetirs de courants triphases 20 

21603. Elektrothermischer Apparat nach Schumann, fiir objektive Projektion, Fig. 408. 
Electrothermical apparatus according to Schumann, for sciopticon. ^{ppareil thcrmo- 
e"lectrique de Schumann, pour la lanterne a projection 33 

An ein Antimon-,tabchen sind an beiden Seiten Wismutstabchen aufgelotet. Die beiden Lotstellen sind 
in die beiden Kugeln eines Luftthermometers eingeschlossen, sodaB die Joulesche Warme in beiden Kugeln in 
gleicher Weise, der Peltiersche Effekt aber in entgegengesetzter Weisc zur Wirkung gelangt. Der Kliissig- 
keitszeiger gibt beim Durchleiten entgegengesetzter Strome sofort entgegengesetzte Ausschlage. Die Strome diirfen 
bei dieser Anordnung beliebige Starke haben. Die Kapillare mit dem Fliissigkeitszeiger ist vor einer transparenten 
SUala angebracht, um durch Projektion die Erscheinung alien Zuhorern gleichzeitig demonstrieren zu konnen. 

21604. Weltuhr, Fig. 409, zur Erklarung der verschiedenen Ortszeiten an verschiedenen Teilen 
der Erde, mit Angabe der hauptsachlichsten Stadte. Der Apparat ist fiir objektive Pro 
jektion eingerichtet, und die Glasscheibe mit den Stadtenamen ist drehbar. - Universal 
clock for sciopticon. - Horloge universellc, pour I appareil a projection 20 

21605. Rotierende Sternkarte, Fig. 410, des nb rdlichen Himmels fiir die Breite von Leipzig . 

Der Apparat dient zur Demonstrierung der Bewegung der Zirkumpolarsterne, gestattet den Sternhimmel 
fur jede Stunde des Jahres sofort darzustcllen und lost die Aufgaben der Stern-Auf- und Untergange, soxvie 
ihrer Kulminationen in einfacher Weise. Von den beiden tlrehbaren Scheiben ist die cine o/ine, die andere mit 
Gradnetz ausgefiihrl. 



Photogramme, 



Ich fiihre eine reichhaltige Auswahl von Photogrammen, die fiir die Verwen- 
dung mit der Projektionslaterne besttmmt sind, und bitte dariiber meine 
Spezialpreisliste zu verlangen. 



144 Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Frklaruiig der Figureiitafel: Projektionslateriie fiir elektrisches IJHif. 

Explanation of the annexed Figure Table. 
Explication des figures de la planche d-contre. 

1 . Anwendung des Sonnenmikroskopes. - - Use of the solar-microscope. - - Emploi du microscope solaire. 

2. Anwendung des achromatischen Objektivs zur Projektion von Photogrammen. - - Use of the achromatic 

objective for projecting pictures. Emploi dc I objectif achromatique pour la projection des 
epreuves photographiqucs. 

3. Anwendung des Doppelobjektivs. - - Use of the double objective. - Emploi de I objectif double. 

4. Anwendung der Diaphragmenscheibe, Reflexion an Planspiegeln. Use of the iris-diaphragm. (Re 

flexion of plain mirrors.) - - Emploi du diaphragme, reflexion sur les miroirs plans. 

5. Brechung in plan-parallelen Glasern (scheinbare Verschiebung des Objekts). -- Refraction of plain-parallel 

lenses. - - Refraction a travers un milieu a faces paralleles. 

6. Darstellung des Spektrums. - - Development of the spectrum. Production du spectre. 

7. Wiedervereinigung des weiBen Lichtes durch eine Zylinderlinse. Komplementarfarben. - - Recomposition 

of white light by means of a cylinder lens; complementary colours. Recomposition de la 

lumiere blanche par une lentille cylindrique. Couleurs complementaires. 

8. Nachweis der verschiedenen Brechung verschiedener Medien mittels eines Polyprismas. Experiment 

for illustrating the different refraction of various media by means of a polyprism. Experience 
montrant que la refraction differe suivant les milieux (polyprisme) . 

9. Prisma mit veranderlichem Winkel; Achromatism us durch Verwendung eines zweiten Prismas; Total- 

reflexion. Prism with variable angle, showing achromatism when using a second prism. 
Total reflection. Prisme a angle variable ; achromatisme au moyen d un second prisme ; re 
flexion totale. 

10. Farbige Ringe dicker Plattchen; auf seiner konvexen Seite versilberter Konkavspiegel. Coloured rings 

of thick plates, silvered concave mirror at the convexe side. - - Anneaux color e"s des lames 
epaisses ; miroir concave argente sur sa face convexe. 

11. Projektion des Kohlenlichtbogens. Projection of the voltaic arc. Projection de I arc voltaique. 

12. Newtons Farbenringe in reflektiertem Licht, mit schwarzem Zentrum. Newton s coloured rings in 

reflected light. - - Anneaux colores de Newton, a centre noir par refiexion. 

13. Newtons Farbenringe in durchfallendem Licht mit schwarzem und weiBem Zentrum. Newton s co 

loured rings in passing light. - - Anneaux colores de Newton, a centre noir et centre blanc. 

14. Noberts Interferenzspektrum. Nobert s interference spectrum. Spectre interferentiel de Nobert. 

15. Interferenzerscheinung durch 2 einfache gekreuzte Gitter. Phenomenon of interference effected by 

2 single crossed gratings. - Phe nomenc d interference produit par 2 reseaux simples croises. 

16. Interferenzerscheinung durch einen Doppelspalt; Grimaldis Versuch. Phenomenon of interference 

effected by a double slit. Phenomene d interference produit par une fente double; experience 
de Grimaldi. 

1 7. Fresnels Interferenzspiegel. - - Fresnel s interference mirror. - - Miroir interferentiel de Fresnel. 

1 8. Fresnels Interferenzprisma. - - Fresnel s interference prism. - - Prisme interfe rentiel de Fresnel. 

19. Polarisationserscheinung durch Spiegelung an schwarzem Spiegel; doppeltbrechendes Prisma als Analysator. 

Phenomenon of polarization effected by reflexion. Rayon polarise par une glace noire ct 
analyse par un prisme birefringent. 

20. Darstellung eines ausgedehnten Spektrums mit Hilfe von 2 Prismen und der Hauptlinien durch Schmelzen 

von Stoffen in Lichtbogen. Development of an extended spectrum by means of 2 prisms and 
of the principal lines by smelting substances in the voltaic arc. Production d un spectre 

disperse a I aide de 2 prismes et des rates principales en fondant des matter es dans I arc voltaique. 

21. Versuch nach Mains; Polarisator und Analysator schwarze Spiegel. - Experiment according to Malus ; 

polarizer and analyser black mirrors. - - Experience de Malus ; polariseur une glace noire, ana- 
lyseur une glace noire. 

22. Aragos Versuch; Polarisator ein Nikol, Analysator ein doppeltbrechendes Prisma; senkrechte rote Quarz- 

platte; Komplementarfarben. Experiment according to Arago, with nicol as polarizer and 

double refracting prism as analyser, red perpendicular quartz plate, complementary colours. - 

- Experience d Arago ; polariseur un nicol, analyseur un prisme birefringent ; plaque de quartz 
perpendiculaire rouge; couleurs complementaires. 

23. Derselbe Versuch nach Guerard; als Analysator client eine vierseitige Pyramide, die 4 Bilder gibt. 

The same experiment according to Guerard, the analyser is formed by a quadrangular pyramid 
giving 4 pictures. Meme experience, d apres Guerard; I analyseur est une pyramide quadran- 
gulaire donnant 4 images. 

24. Einachsige Kristalle in konvergentem Lichte. - Uniaxal crystals in convergent light. - - Cristaux a 

un, axe dans la lumiere convergence. 

25. Zweiachsige Kristalle. - Biaxal crystals. - - Cristaux a deux axes. 

26. Gips mit verschiedenen Farben je nach der Dicke; paralleles oder divergentes Licht. - - Gypsum plates 

with different colours according to thickness; parallel or divergent light. - - Lame de chaux 
sulfatee ; couleurs variant avec I epaisseur ; lumiere parallele ou diver gente. 





r* 




r! - 











Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



145 




Fig. 281 a, No. 21318, /so nat. Grofie. 



21 3 1 8. Projektionsschirm mit elektrischer Aufrollvorrichtung, Fig. 281 a, mit prapariertem 
Schirm von 3 X 3 m weiBcr Flache, die ringsum mit einem 25 cm breiten schwarzen 
Rande versehen ist 

Der Antrieb erfolgt durch einen Elektromotor mit Schneckenvorgelege auf Konsole. Die Vorrichtung kann 
von jeder Stelle des Zimmers aus betatigt werden, und zwar durch Einschaltung des Motors durch einen Hand- 
urnschaltcr, der zusammen mit den Sicherunt, r en auf einer Marmortafel an der Wand angebrachf wird. Die Aus- 
riickung des Motors erfolgt durch einen automatischen Ausschalter in den beiden Endstellungen des Schirmes. 

Die Einrichtun^ wird sowohl fiir Gleichstrom als auch fur Drehstrom geliefert. Mit Drehstrom kostct 
sie M. 20. mehr. 



510 



10 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 410 a. No. 21606, / 7 nat. Grofie. 



21606. Projektionslaterne mit Handregulator, Fig. 4100,, und mit optischer Bank zur Projektion 
von Apparaten und Photogrammen mit Kondensor, achromatischem Objektiv, ver- 
stellbarem Tisch zum Aufstellen von Apparaten, Diapositivhalter fiir das Format 
9X 10,5 cm und mit Ausschalter. -- Projection lantern. - - Lantcrne a projection 

Listen -No. 21606a 21606 b 21606 c 216060 



Preis 



Mk. 510. 



50 



610. 860. 1075. 

Der Handregulator ist sowohl fur Gleichstrom als auch Wechselstrom und fiir Stromstarken bis 
Ampere verwendbar. 

Vorschaltwiderstande fiir Gleichstrom- und Transformator fiir Wechselstrombetrieb siehe Seite 95. 
Im iibrigen vergl. die Bemerkungen uater No. 21122 21133. 

21606e. 10 bewegliche Photogramme aus dem Gebiete der Astronomie, in 1 Kasten . . . 

Die Photogramme sind samtlich durch Kurbel zu betreiben und stellen folgendes dar: 
Das Sonnensystem; Bewegung aller Planeten mit ihren Trabanten um die Sonne. 

Die jahrliche Bewegung der Erde um die Sonne; Parallelismus der Achse und die Entstehung der 
Jahreszeiten. 

Ebbe und Flut; Mondphasen. 

Scheinbare vor- und riicklaufige Bewegung der Venus und des Merkurs, sowie deren scheinbaren 

Stillstand. 

Runde Gestalt der Erde. 

Exzentrische Bewegung eines Kometen um die Sonne; Gestalt des Schweifes an verschiedenen Punkten 
der Bahn. 



9. 
10. 



Tagliche Bewegung der Erde; Sonnenauf- und -untergang; Ursache von Tag und Nacht. 
Jahrliche Bewegung der Erde um die Sonne und Umlauf des Mondes. 
Sonnenfinsternisse und Venusdurchgang. . 
Mondfinsternisse. 



Durchmesser des Kondensors in mm 102 


122 


152 


220 


-... f Durchmesser mm 42 
rmr Prnipkiinns - flhiPkiiv 


54 


60 


68 


( Preis Mk. 370. 


400.- 


440.- 


670. 


( Durchmesser mm 21 
mit Steinheil-Gruppenantiplanet Brennweite 120 


33 
180 


43 
240 


48 
270 


( Preis Mk. 415. 


470.- 


535. 


775.- 


( Durchmesser mm 31 
mit ZeiB- Planar, Serie la Brennweite 110 


42 
160 


61 
250 


61 
250 



1 20 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



147 




3. 




Fig. 412, No. 21609, / nat. GroBe. 





Fig. 411, No. 21607, V* nat. GroBe. 




Fig. 41 2a, No. 21610, 4 /i2 nat. GroBe. 



Fig. 411 a, No. 21608, Va nat. GroBe. 



Fig. 413, No. 21614, 
II nat. GroBe. 



Fig. 414, No. 21617, >/9 nat. GroBe. 



Einleitung in die Physik. 



Introduction into the Physics. Introduction a I etude cte ia Physique, 

* 21 607. Lineares Noniusmodell fur die Projektionslaterne, mit vorlaufendem Nonius, Barometer- 
ablesung darstellend, Fig. 411 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 16, Seite 345), mit Schraubenstellung. 

- Model of nonius. Vernier 

*21607a. -- dasselbe, mit nachtragendem Nonius 

* 21608. Kreisnonius- Model), Fig. 411 a 

21609. Nonius-(Vernier-)Modell, 1,10 m lang, Teilung auf lackiertem Papier, mit 1 Schieber, 
welcher auf einer Seite den vortragenden, auf der anderen den nachtragenden Nonius tragt 
(W. & E. phys. Prakt. Fig. 7 u. 8), Fig. 412. - - Model of a nonius, with one slide. 
Modele de vernier a un curseur 

21610. Kreisnonius-Modell (W. & E. phys. Prakt. Fig. 11), Sextant aus Holz von 80 cm Ra 
dius, 1 Bogenminute angebend, Fig. 4120,. - - Model of a circle-nonius. - - Modele de 
vernier circulairc 

21611. Millimeter-MaBstabe aus Kartonpapier, 500 mm lang, in sauberer Ausfiihrung, mit 
horizontalen oder aufrechten Ziffern oder ohne Ziffern. Measuring-scales of card- 
paper, divided in millimetres. - - Echellcs en carton divise"es en millimetres 10 Stuck 

21612. -- dieselben, 300 mm lang 10 Stuck 

21613. Prismatischer MaBstab aus Palmenholz, 30 cm lang. Prismatic measuring scale. 

- Echelle prismatique 

21614. Demonstrations-MaBstab, Fig. j/j, 1,15 m lang, mit Schieber, fur horizontale und vertikale 
Messungen eingerichtet. - - Measuring-scale with slider. - - Regie divise e avec curseur 
VertikalmaBstab siehe No. 20855 auf Seite 60. 

21615. MetermaBstab aus Holz, beide Seiten in mm geteilt, mit Messingbeschlagen an den 
Enden. Measuring scale of wood, divided into millimetres on both sides. 
Metre en dot s, dimse" en millimetres dcs dettx cotes 

21616. MetermaBstab aus Holz, mit mehrfarbigen Einteilungen, auf einer Seite Zentimeter, auf 
der anderen engl. Zollteilung. - - Measuring scale. - - Metre divisc en on et en pouces 

21617. -- derselbe, einfacher, nur mit zweifarbiger Zentimetereinteilung versehen, Fig. 414. . 

Die in der vorliegenden Preisliste mit einem H: bezeichneten Apparate eignen sich fur die Projektion. 



22 



JL 



20 

20 
20 



10 



22 



50 



3 



10 



148 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 415, No. 21621, / nat. GroBe 




Fig. 418, No. 21630, 2 / 3 nat. GroBe. 



Fig. 416, No. 21628, /s nat. GroBe. Fig 417, No. 21629, l / 3 nat. GroBe. 



21618. Lineal, weiB mit schwarzen Strichen und groBen Ziffern, mit 4 Teilungen, Meter, Yard, 
Saschen, Arschin. -- Ruler. -- Regie 12 

21619. Lineal aus Stahl von 1 m Lange (NormalmaBstab), auf der einen Seite in Millimeter, 

auf der anderen in engl. Zoll geteilt, in Etui. - - Ruler of steel. - - Regie en acier . . 35 

21620. Normalmeter (Etalon) mit Strichteilung, aus hartem Messing, in Kasten. - Standard 
metre. Metre etalon a traits, en laiton, avec boite 62 

Der Mafistab ist 20 mm breit und 10 mm dick und in Zentimeter geteilt, der erste Dezimeter in Millimeter. 

21621. Normalmeter (Etalon) aus Messing, Fig. 415, mit Millimeterteilung auf Silber, fiir Ab- 
lesungen mit Fernrohr oder Mikroskop, in Etui. - - Standard metre. - Metre etalon en 
laiton, divise en millimetres sur argent, en etui 125 

Dieser MaBstab ist auBerst genau und kann bei \vissenschaftlichenUntersuchungen als Vergleichsobjekt dienen. 

21622. Normalmeter (Etalon) in H-Profil, mit Teilstrichen von hochster Feinheit auf der neu- 
tralen Faserschicht. Standard metre. -- Metre etalon a section en H, avec traits d une 
extreme finesse, trace s sur la fibre neutre 290 

Dieser MaBstab ist kraftig aus geeigneter Metallegierung ausgeftihrt und entspricht den Bestimmungen des 
internationalen Bureaus, die von diesem fiir die Eichfahigkeit aufgestellt worden sind. Uber die Eichgebiihren 
naheres auf Anfrage. 

21623. Trager zum senkrechten Aufhangen dieser MaBstabe, mit Klemmen fiir den MaBstab. 

Stand for the preceding metres. - Support avec les accessoires necessaires pour 
suspendre verticalement les metres etalons 105 

21624. BandmaB. 21 m lang, mit Meter- und engl. Zollteilung, in Lederkapsel, mit umlegbarer 
Kurbel. Measuring-tape of steel. - Ruban d acier de 21 m, divise en cm et en pouces 1 2 

21625. 1 Liter-GefaB in Wurfelform. Cube of i litre capacity. Cube creux d une 
capacite" de i litre 5 

21626. 1 Kubikzentimeter aus verschiedenen Stoffen, Messing, Kupfer, Blei, Aluminium. 
Cubes of different metals of i cubic pentimeter capacity. - Cubes creux formes de 

me faux differ ents, d une capacite de i centimetre cube Stiick je 3 

21627. 1 Kubikzoll-GefaB aus Messing in Wurfelform. -- Cube of brass of i cubic inch capa 
city. - - Cube creux en laiton, d une capacite de i pouce cube 3 

21628. Drahtlehre. Fig. 416, fiir Dra hte von 0,01 bis 1 mm Durchmesser. -- Wire-gauge. - 
Jauge pour Jils de 0,01 a / mm dc diam 5 

Fur die Teilungen der Mafistabe usw. habe ich in einem besonderen Raume von gleich- 
maBiger Temperatur die feinsten Teilmaschinen aufgestellt, so daB ich fiir die groBte G e- 
nauigkeit Gewa hr leisten kann. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



149 




Fig. 419, No. 21632, nat. Grofie. 





Fig. 420, No. 21633, nat. Grofie. 



Fig. 421, No. 21634, / 12 nat. GroBe. 



21629. Kontaktmikrometer (Dickenmesser) nach Abbe, Fig. 41 j (Zeitschr. f. Instrumenten- 
kunde 12, S. 309), mit Ablesemikroskop, fur Korper mit festen Grenzflachen zur Kontakt- 
einstellung. - - Contact micrometer. - Micrometre a contact 

Der Apparat mifit Dicken bis zu SO mm. Der MaBstab ist in 1 / 5 mm geteilt; jeder Millimeterteilstrich 
ist beziffert. Das Ablesemikroskop ist so eingerichtet, dafi zwei Umdrehungen der 100teiligen Trommel des 
Okulars einem Intervall des MaBstabes entsprechen: es gibt daher ein Trommelteil immer 1 /n an. 

21630. Spharometer (W. & E. phys. Prakt. Fig. 17), Fig. 418, mit Mikrometerschraube von 0,5 mm 
Steigung und Einteilung des Kopfkreises in 500 Teile, 0,001 mm genau messend, mit Spiegelglas- 
unterlage. Spherometer with micrometrical screw. - Spherometre a vis micro metrique 

21631. -- nach Wiillner, auf DreifuB, mit Libelle und Lupe, 0,001 mm genau messend . . 

21632. Mikrometer zum Messen der Dicken von Drahten, Blechen u. dergl., Fig. 419, 0,01 mm 
genau messend, mit Vorrichtung, welche bewirkt, dafi stets nur der gleiche .Druck aus- 
gelibt werden kann, in Etui, Spannweite 1 5 mm. - - Micrometer, so arranged that only a 
determined pressure can be executed. Palmer a pression constante 

21633. Mikrometer aus Eisen, vernickelt, Fig. 420, mit Stahlspindel, mit 1 mm Gewinde und 
Teilung auf Stahlhiilse, direkte Angabe, 1 / 20 mm, Spannweite 10 mm. - - Iron micro 
meter. Palmer en fer, nickele 

21634. Kathetometer, Fig. 421, groBer, konstanter Apparat, Fernrohr durch Mikrometer regulierbar, 
Teilung auf Silber, /j,, mm direkt durch Nonius ablesbar, Instrument auf Zapfen drehbar. 
Cathetometer, large constant model. Catkelometre, grand modele 

Mit dem Instrumente kann man 1 m Hohendilierenzen messen; die prismatische drehbare Saule besitzt 
Mikrometerverstellun^ und 2 gekreuzte Libellen. Zur genauen Ablesung der feinen Teilung ist an dem Fernrohr- 
schlitten eine Fraunhofersche Lupe mit Mikrometer und beweglichem Faden angebracht. Das Beobachtungs- 
fernrohr ist mit Libelle versehen. 



Ji 

325 



62 

220 



13 

5 

1300 



50 
50 



150 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 422, No. 21635, Vio nat. GroBe. 



Fig. 423, No. 21637, Vn nat. Grofie. Fig. 424, No. 21639, >/io nat. Grofie. 



21635. Kathetometer, Fig. 422, zum Messen von Hohendifferenzen bis 0,5 m, mit Millimeter- 
teilung auf Silber, J / 60 mm clurch Nonius ablesbar. Cathetometer, measuring 0,5 m. 

- Cathetometre de o,j m de course, division en millimetres sur argent, vernier donnant 
le J / 50 de millimetre 

Das Instrument besitzt prismatischen ausbalanzierten Schlitten und drehbare Saule. Fernrohr und Wasser- 
wage sind umlegbar; auf dem Fufie des Kathetometers befinden sich 2 gekreuzte Libellen. 

21636. -- dasselbe, grofier, fiir ein MeBbereich von 1m.-- The same, larger. Le meme, 
plus grand, de i m de course 

21637. Kathetometer, Fig. 423, in vorzUglicher Ausfuhrung, mit starker prismatischer, um ihre 
Achse drehbarer Saule. Cathetometer, very fine make, with heavy prismatic 
column, turning on its axis. Cathetometre a colonne triangulaire tournant autour 
de son axe 

Die Saule des Instruments ist 1,15 m hoch. in mm geteilt und mit einem Nonius fiir /ao mm versehen. 
Das in jedem Winkel neigbare und eine Libelle tragende Fernrohr von 27 mm OtTnung gestattet Ablesungen in 
Entfernung en von 0,6 bis 10 m vorzunehmen. The column of the instrument is 1.15 m high, divided into 
millimetres, and furnished with nonius arranged for l j- M mm. The telescope may be inclined to any 
angle, and is fitted with a spirit level, aperture of telescope-objective 27 mm, lectures may be performed 
at distances of from (T.6 to 10 metres. La colonne, de 1,15 m de hauteur, est divisce en millimetres; le vernier 
doniie le /><> & e mm. La lunette, de 27 mm d ouverture, permet de lire a des distances variant entre 0,6 et 
10 m ; elle pcut etre incline e sous un angle quelconque et portc un niveau a bulle d air. 

21638. - dasselbe, Fernrohr mit Schraubenmikrometer und verstelibarem Faden. The same, 
telescope with micrometer-screw and moveable thread. - Le meme, avec lunette 
pourvue d un micrometre a vis et d un reticule a fil mobile 

21639. Kathetometer, Fig. 424, mit Fernrohr von 25 mm Offnung, Fokuseinstellung durch Zahn 
und Trieb, auf geteilter Stahlsaule verschiebbar, zum genauen Ablesen von Barometern 
und Luftthermometern, mit Nonius. - Cathetometer, smaller pattern. Cathetometre 
plus petit 

Das Instrument hat 90 cm MeBbereich; der Nonius gibt 0,1 mm direkt an. Das Fernrohr ist mit neig- 
barer Libelle versehen und besitzt Feinstellung durch Schraube. 



./i 



540 



800 



450 i - 



120 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



151 




Fig. 425, No. 21641, Vs nat. Grb fie. 






Fig. 426, No. 21642, l K nat. Grofie. 



Fig. 427, No. 21643, V nat. Grofie. Fig. 428, No. 21644, l / t nat. Grofie. 



Comparateur pour /es 



21640. Komparator fur MaBc mit Strichleitung. Comparator. 

mesures a traits 

Mit cliesem Instrument lassen sich Langen bis zu 1 m vergleichen. Es besteht aus einer eisernen Bank, 
worauf sich zwei Ablesemikroskope der ganzcn Lange nach und transversal verschieben lassen. Das eine Mikro- 
skop hat ein Mikrometer nach Frauenhofer, das andere ein Okularmikrometer mit beweglichem Faden. 

21641. Apparat zum Kalibrieren und Prufen von Thermometern (Komparator), Fig. 425. 
Comparator for thermometers. - - Appareil a calibrer et a verifier les thermornetres 

Der Apparat hat eine horizontal Schiene, worauf sich zwei mikrometrische Ablesemikroskope der Lange 
nach verschieben lasseu. 

21642. Ablesefernrohr, Fig. 426, auf Stativ, mit Zahn und Trieb einstellbar, Objektiv 25 mm 
Offnung und 200 mm Brennweite, mit 2 Vergrofierungen, 12fach und 24fach, astrono- 
misch; ganz eisenfrei, urn galvano- und magnetometrische Ablesungen damit vornehmen 
zu konnen. - - Reading telescope. - - Lunette de lecture a distance 

21643. Einfaches Ablesefernrohr, Fig. 427, mit einem Objektiv von 24 mm Durchmesser und 
Fadenkreuz, mit Horizontal- und Vertikaldrehung und zum Hoch- und Tiefstellen. 
Simple reading telescope with an objective of 24 mm diameter and hair-cross, made 
to swing horizontally and vertically, with arrangement for raising and lowering. - 
Lunette de lecture avec objectif de 24 mm de diametre et reticule, pouvant a volonte 
se remonter, s abaisser et tourner autour d nn axe horizontal ou vertical 

21644. Schraubenmikrometer nach Fraunhofcr, Fig. 428, 30 mm auf Vaoo mm genau messend, 
mit Mikroskop von schwacher VergroBerung, um eine horizontale Achse drehbar und auf 
einer Saule vcrschiebbar, so da6 man in jeder Richtung messen kann. - Screw-micro 
meter according to Fraunhofer measuring 30 mm up to an exactitude of ^oo mm, 
with weakly magnifying telescope, allowing to measure in all directions. - Micro 
metre a vis de Fraunhofer, mesurant jo mm de longueur a /^oo de mm pres, avec 
microscope de faible grossissement. L instrument se deplace sur une colonne verticale 
et peut tourner autour d un axe horizontal, ce qui permet de prendre des mesures dans 
tous les sens . ...... 



600 



220 



110 



40 



210 



L 



152 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 429, No. 21645, Y 5 nat. Grofie. 




Fig. 430, No. 21645, l / 5 nat. Grofie. 




Fig. 431, No. 21646, / 5 nat. Grofie. 




Fig. 432, No. 21647, % nat. Grofie. 



21645. Schraubenmikrometer nach Fraunhofer, Fig. 4.29 nnd ^jo, auf einem Umklappstativ, fiir 
vertikale und horizontale Beobachtungen, auch als Mikroskop zu benutzen und mit abnehm- 
und verschiebbarem Mikroskoptisch versehen. -- The same, moveable as the preceding, 
arranged for vertical and horizontal observations, also to be used as microscope, and 
provided with a removable microscope-table. - Le meme pouvant se placer verti- 
calement ou horizontalement et servir egalement de microscope ; avec platine mobile . 

21646. GroBes Ablesemikroskop, auf Stativ mit Stellschrauben, mit 3 Okularen, Fig. {jr. 
Large reading telescope with 3 oculars, on stand with adjusting-screws. Grand 
microscope de lecture, monte sur un pied a vis calantes; avec trois oculaires .... 

Das Mikroskop lafit sich mittels Feineinstellungen heben und senken, drehen und verschieben. Die Mefi- 
cinstellung erfolgt in den Grenzen von ungefahr 20 mm durch eine Horizontal- und Vertikalverschiebung. Die 
Beleuchtung durch das Objektiv wird durch eine im Winkel von 45 geneigte Glasplatte bcwirkt. The adjustement 
of the instrument may be performed in the limits of about 20 mm by means of an arrangement 
allowing horizontal and vertical movement. Illumination of the objective by the aid of a thin glass- 
plate inclined to an angle of 45. L ajustement de I instrument est obtenu dans les limites d j environ 
20 mm par tin rappel vertical et horizontal. Eclairage a travers I objecttf par tine lamelle en 1 erre, incline e 
a 45. 



350 



380 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



153 





Fig. 434, No. 21649, l / 3 nat. Grofie. 





Fig. 433, No. 21648, /, nat. Grofie. Fig. 435, No. 21650 u. 21651, 1 J. 2 nat. Gr. Fig. 436, No. 21650, 21652/53, /a nat. Gr. 

21647. Ablesemikroskop nach Quincke, Fig. 432, mit Glasmikrometer im Okular, Tubus auf 
Spiegelglasplatte befestigt und dadurch nach alien Seiten drehbar, Stativ mit Stellschrauben 
und hoch und tief stellbar, mit 2 Objektiven. Quincke s lecture microscope with 
glass micrometer in the ocular, telescope fixed on a mirror glass plate, so as to be 
capable of being turned to any direction, stand with adjusting screws. Microscope 
de lecture de Quincke, avec support a vis calantes, oculaire a micrometre et tube fixe 

snr tine glace, pouvant tourner dans tons les sens 100 

Das Ablesemikroskop ist wegen seiner allseitigen Beweglichkeit und seiner starken Vergrofierung bei ver- 
haltnismafiig weitem Abstand vom Beobachtungsobjekt sehr zu empfehlen. Vergrofierungen 10 und 20fach. 

21648. Ablesemikroskop, Fig. 433, mit Auszug und Zahntrieb zur Verstellung in einer Hohe 
von 340 bis -550 mm, Auszugsrohr und Prisma mit Teilung, Noniusablesung auf *j w mm, 
in der Horizontalebene drehbar, mit Libelle, Doppelobjektiv fiir die 3 Objektweiten von 
50, 90 und 480 mm, Okular und Okularmikrometer. Horizontal microscope; pillar 
with two sliding motions, millimetre scale and vernier ; the microscope tube carries 
a spirit level and revolves upon a horizontal disk. The objective consisting of 2 se 
parable doublets permits 3 object-distances of 50, 90, 480 mm ; eye-piece with micro 
meter. - Microscope Horizontal avec pied a vis calantes et colonne divisee. Le tube 
du microscope porte un niveau deau et pent pivoter dans un plan horizontal. L ob- 
jectif se compose de 2 lentilles doubles, permettant d obtenir j grossissements differents 

a 50, po et 480 mm de distance de fobjet 110 

21649. Ablesemikroskop fiir Thermometergrade nach Nansen, Fig. 434. -- Nansen s lecture 
microscope. - - Microscope de lecture de Nansen 56 

Das Statif des Mikroskopes hat federnde Klemmvorrichlung zum Festhalteii von Therinometern ver- 
schiedener Dicken. Das Mikroskop hat Mikrometerokular und 12fache Vergrb fierung. 

21650. Ablesevorrichtung, Fig. 435 und 436, aus Gestell und Visier bestehend 

Diese Vorrichtung, die sich an Rohren von verschiedenen Durchmessern anlegen lafit, besteht aus einem 
spitzwinkligen Gestell mit federndem Ver 3 chlufirahmen mit 2 Stellschrauben. Die Vorrichtung lafit sich gleitend 
verschieben. Das Visier hat 7ur Vermeulung parallaktischer Fehler Doppelfaden. 

21651. Spiegeleinsatz dazu, Fig. 435 4 

Dieser allseitig bewegliche Spiegel gestattet eine Verst a rkung der Beleuchtung 

21652. Gliihlampeneinsatz zu No. 21650 mit GHihlampe, Fig. 436 4 

Dieser Einsatz dient zur Beleuchtung der Skala bei verdunkelterh Zimmer. 






154 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 437, No. 21655, l / 5 nat. GroBe. 



Fig. 438, No. 21656, /s nat. Grb Be. 




Fig. 439, No. 21657, /, nat. Crofie. 

21653. Beobachtungslupe zu No. 21650, Fig. 436 

Diese client zuin Ablesen bei Tliermometern mit feinster Teilung. 

21654. -- dieselbe, mit Fadenkreuz 

21655. Spharometer zur Besti miming der Krummungshalbmesser spharisch geschliffener 
oder polierter Oberflachen von 5 bis 300 mm Durchmesser, Fig. 437. Spherometer 
for determining the radius of curvature. - - Spherometre pour determiner le rayon de 
courbure des surfaces sphc riques ayant de $ a 300 mm de diametre 

Die Einstellung der Mikrometerschraube und die Ablesung der Trommel sind auf 0,0001 mm genau. 
Schraubengang auf Achatsteinen. Beigegeben werden: die Tabelle fur Halbmesser und entsprechende Spharometer- 
angaben zu 6 Knopfen und 3 Stahlringen. 

21656. Apparat zur genauen Prufung von Planflachen, Fig. 438, mit zwei horizontal und ver- 
tikal drehbaren und in der Hohe verstellbaren Fadenkreuzfernrohren mit 27 mm Offnung 
und 1 8 facher Vergrofierung. Apparatus for accurate measurements of plan faces. 
Appareil a verifier les surfaces planes 

Mit dem Apparate lassen sich Planparallelglaser. gleichseitige Prismen oder Prismen, welche genau gleiche 
Winkel besitzen, priifen. 

21657. Planimeter, Fig. 439, fiir eine Noniuseinheit zwischen 8 und 10 qmm eingerichtet, je 
nach Angabe, mit Kontrolllineal, in Etui. Planimetre. - - Planimetre 

Der Polararm ist 19 cm lang, der Fahrstab 16 cm. 

21658. -- dasselbe, mit Mikrometer und Nonius am Fahrstab, flir Werte der Noniuseinheit 
von 6,25 bis 10 qmm verschiebbar, fiir 4 Noniuseinheiten justiert . 

21659. -- dasselbe, fiir Noniuseinheiten von 2 bis 10 qmm verschiebbar, fiir 6 Nonius 
einheiten justiert 

21660. Langenteilmaschine fiir feine und grobere Teilung, Fig. 440, fiir Langen bis 350mm, 
Gesamtlange der Maschine 850 mm (Fr. phys. Techn. I. Fig. 24). - - Engine for dividing 
lengths, arranged for fine and rough divisions, for lengths up to 350 mm, total 
length of the engine 850 mm. - Machine a diviser les lignes droites. On peut di- 
viser sans reprise une longueur de 350 mm. La longueur totale de la machine est 
de 850 mm 

Die Maschine teilt mittels eines Teilrades und einer Schraube mit Millimetergang genau auf /aoo mm; das 
Reifierwerk sitzt fest an der kraftigen Wange und gestattet das mechanische Zeichnen von Strichen von ver- 
schiedener Lange. The pitch of the screw is millimetric, and can be divided into l /. 200 millimetres by 
means of a fraction wheel. The cutting-point is affixed, enabling the lines to be drawn in different 
lengths by mechanical means. Cette machine, an moyen d un compteur et d une -vis a pas millime trique, 
divise en /jjoo de mm. Le tracelet est fixe au bane tres robiiste de la machine et permet de faire me caniqiie- 
ment des traits de differentes longueurs. 



50 
50 



1380 



60 

80 
90 



650 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



155 




Fig. 440, No. 21660, J /o nat. GroBe. 




Fig. 441, N 7 o. 21663, ] /io nat. Grofie. 



21661. Ablesemikroskop mit verstellbarem Faden, auf einem zur Maschine passenden Schlitten. 
- Reading-microscope with movable thread and suitable slider. - - Microscope de 

lecture monte sur un chariot s adaptant a la machine No. 21660 1 50 

21662. Langenteilmaschine, wic No. 21660, fiir Langen bis 550mm; Gesamtlange der Maschine 
1 300 mm, mit zwei verschiebbaren Ablesemikroskopen, um gleichzeitig als Komparator 
dienen zu konnen. Engine for dividing lengths up to 550 mm, total length of the 
engine 1300 mm, with two movable reading-microscopes enabling the engine to be 
used as comparator. - Machine a diviser les lignes droites, pour longueurs jusqu a 
jjo mm; longueur totale de la machine: fjoo mm. Avec deux microscopes micro- 
metriques permettant d employer la machine comme comparateur 1200 

21663. Langenteilmaschine, Fig. 441, fiir Langen bis 500 mm, Gesamtlange der Maschine 
1400 mm; mit 2 Ablesmikroskopen und Korrekturvorrichtung, um bei jeder Temperatur 
genau teilen zu konnen. - - Engine for dividing lenghts up to 500 mm, total length of 
the engine 1400 mm, with two reading-microscopes and correcting contrivance, by 
the aid of which exact divisions can be made at any temperature. - Machine a di 
viser les lignes droites, pour longueurs fusqu a joo ////// / longueur du bane: 1400 mm. 
Avec deux microscopes et un dispositif correcteur permettant d exe"cuter line division 
cxacte a une temperature quclconque 2800 

Die Maschine ist kraftiger als 21662 gebaut und besitzt ein vollkommenes ReiBerwerk. More strongly 
made than 21662, and with improved cutting-frame Cette machine est pins forte quc lc No. 21662 ,-t !< 
tracelet en est- plus perfect tonne. 

21664. -- dieselbe, mit selbsttatiger Strichbildung mittels sich gleichma Big drehender Uber- 
tragung. The same, so arranged that divisions can be made automatically by 
transmission of a circular continuous movement. - - La mme, disposee pour executcr 

les divisions automat ique me nt . . . | 3000 



156 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 442, No. 21666, YIO nat. Grofie. 

21665. Vorrichtung fiir Kreisteilungen, fiir die beiden vorhergehenden Maschinen passend. - 
Contrivance for making circular divisions. -- Dispositif s adaptant aux deux machines 
precedentes et permettant de diviser des cercles 200 

Diese Vorrichtung besteht aus einer Teilscheibe mit einer Tangentschraube und gestattet Kreisteilungen bis 
170 mm Durchmesser und die Herstellung von Kreisnetzen als auch gekreuzten linearen Nelzen. This apparatus 
consisting in a dividing-plate with tangent-screw, allows to perform round divisions up to 170 mm 
diameter, and is designed for making both linear and crossed gratings. Ce dispositif comporte un 
cercle di-vise avec -vis tangente et permet de diviser des cercles jusqu d ijo mm de diametre et des re seaux soit 
circidaires, soit rectiligncs croise s. 

21666. Teilmaschine, Fig. 442, 0,75 m lang, von poliertem Eichenholz, mit eisernem, verstell- 
barem Arm und Mutterskalenhaltern, eisernem Laufer, beliebig hoch verstellbaren Lauf- 
schienen und festschraubbarem Schlitten, mit verschiebbarem ReiBerwerk mit Doppel- 
arretiervorrichtung. Dividing engine, 0,75 m long, of polished oak-wood, with 
movable iron arm with holder for standard scale, movable rails and slide which 
can be fixed, movable cutting-frame with double catch. - Machine a diviser de 
o m 75 de long, en chene, avec bras mobile en fer, support pour echelles etalons, 
barres mobiles, chariot pouvant s immobiliser et tracelet mobile a double mecanisme 
d arret 120 

Diese Maschine ist besonders fiir Gla8- und Thermometerskalen bestimmt, sowie fiir einfache Mafistabe 
auf Holz, Olas oder Milchglas. 

21667. Mutterskala hierzu. mit 360 Teilen zu je 2 mm auf der einen und 180 Teilen zu je 

4 mm auf der anderen Seite 24 

21668. Kreisteilmaschine. Fig. 443, fiir Kreise bis zu 350 mm Durchmesser, zum Aufstellen 
auf den Tisch, mit Schutz-Glasgehause. Engine for dividing circles, arranged for 
circles up to 350 mm diam., to be placed on the table, with protecting case of 
glass. - - Machine a diviser les cercles jusqu a* 350 mm de diatnetrc, se posant sur une 
table; avec globe protecteur en verre 2000 

Der Kreis tra gt eine Teilung in Y^ und Teilungen zum Ziehen der Nonien. 2 Mikroskope dienen zur 
Ablesung und Priifung der Teilung. Eine Tangentschraube von */ 3 Steigung fiir einen Schraubengang dient zur 
genauen Einstellung der Teilung unter dem Mikroskope oder zur raschen Herstellung von Teilungen mit einer 
Genauigkeit von 20 Sekunden ohne Benutzung der Mikroskope. Eine Anzahl Sperrrader, die mitgeliefert 
werden, gestattet eine grb Bere Anzahl Teilungen verschieden von der des Kreises auszufiihren. The circle 
is provided with a division into l /, 2 of degrees and with the necessary division for tracing verniers. 
Two microscopes are intended for lectures and for examining the division. A tangent screw having a 
pitch of " 3 serves to adjust the division under the microscope or for quickly making divisions of 
20 seconds approximatively. The engine is supplied with a certain number of wheels allowing to 
perform a great number of divisions besides those of the circle. -- Le cercle porte tine graduation en 
douziem.es de degre et des divisions pour tracer les -verniers. Deux microscopes servent a la lecture et a la 
verification de la division. Une vis tangente de l / 3 de degre par pas serf a mettre la division en place sous 
le microscope et a faire rapidement les divisions, dont le degre d approximation est d environ 20 secondes. 
La machine est munie d un certain nombre de roues de rochet permettant de faire tin grand nombre de divisions 
autres que celles du cercle. 

21669. Kreisteilmaschine, Fig. 444, mit einem Teller von 250 mm Durchmesser, Teilung auf 
Silber in *l & und Teilungen fiir die Nonien, Tangentschraube und Teiltrommel, mit 
Mikroskop. Engine for dividing circles, with disk of 250 mm diameter, divided on 
silver into a / 6 of degrees and divisions for the verniers, tangent-screw with divided 
drum and microscope. - Machine a diviser les cercles, portant une division sur 
argent en sixiemes de degre et des divisions pour tracer les verniers. La machine est 
pourvue d un microscope; le plateau a 250 mm de diametre ct porte une vis tangente 

avec tambour divise 700 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



157 




Fig. 443, No. 21668, VG nat. Grofie. 




Fig. 444, No. 21669, /e nat. Grofie. 



Fig. 445, No. 21670, /o nat. Grofie. 



21670. Kreisteilmaschine, Fig. 445, in ahnlicher Ausfiihrung wie die vorhergehende, mit einem 
Teller von 300 mm Durchmesser, mit Teilung auf Messing, ohne Mikroskop. - - Engine 
for dividing circles, similar to the preceding, with a plate of 300 mm diameter, division 
on brass, without microscope. - - La meme, avcc plateau de joo mm de diametre, sans 
microscope; division sur laiton 800 

Der Kreis ist in 720 Teile geteilt und besitzt Tangentschraube; ein Umgang von dieser entspricht /a - 
- Plate divided into 720 parts, giving 1 degree with 2 revolutions of the tangent-screw. Le plateau 
est divise en 720 parties ; i degre correspond ti 2 tours de la vis tangente. 

21671. Kleine Teilmaschine. um Kreisteilungen, fur die keine allzugrofie Genauigkeit erforderlich 
ist, rasch ausfuhren zu konnen. Small dividing engine intended for tracing divisions, 
for which no absolute exactitude is required. - - Petite machine permettant dc diviser 

des cercles tres rapidement lorsqu une grande precision n est pas ne"cessaire .... 500 

Der Messingteller von 250 mm Durchmesser besitzt eine Punkt-Alhidade von 360 und 400 eingebohrten 
Punkten, um in jeder Stellung festgehalten zu werden. - - Brass plate of 250 mm diameter, with point- 
alhidade of 360 and 400 bored points, by means of which it can be fixed in any position. 

Plateau en laiton de 250 mm de diametre, avec alidade a points permettant dc la fixer dans chaque position. 



158 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 446, No. 21672, Vio nat. Grofie. 



Fig 447, No. 21674, l / 5 nat. Grofie. 






Fig. 448, No. 21675, Vs nat. Grofie. 



Fig. 452a, No. 21 681 a, Vc nat. Grofie. 




Fig. 449, No. 21676, Ve nat. Grofie. 



21672. Modell einer Spiegeiablesung (W. & E. phys. Prakt. Fig. 19), Fig. 446, fur subjektive 
und objektive Ablesung eingerichtet. - - Model of a mirror -reading. - Appareil pour 
la lecture par la inethode du miroir 

21673. Vorrichtung, urn die Teilbarkeit des Fuchsins zu zeigen (W. D. Fig. 51). -- Contrivance 
for showing the divisibility of fuchsia. - Appareil pour montrer la divisibilite de la 
fuchsine 

21674. Glascylinder fur Volumenbestimmungen durch Wasserverdrangung, Fig. 44.7, mit seit- 
lichem AusfluBrohr (W. D. Fig. 52). - - Glass cylinder for determining volumes by 
displacing water. - Cylindre en verre pour determiner le volume des corps d apres 
la quantite d eau qu i/s deplacent 

21675. Pyknometer mit aufgeschliffener Deckplatte, Pipette und DreifuB (W. D. Fig. 53 u. 54), 
Fig. 448. Specific gravity bottle. - - Flacon a densite 

21676. Doppelkugel zur Erlauterung der Expansion der Gase mittels roten Untersalpetersaure- 
gases (W. D. Fig. 55) mit 2 Hahnen und 1 Glasstopfen, Fig. 449. - - Double globe for 
demonstrating the expansion of gases. Double boule pour montrer rexpansion 
des gaz 



Ji 4 

75 



75 



6 

3 I 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



159 





Fig. 450, No. 21677, /o nat. Grofie. 



Fig. 452, No 21681, /* nat. GroBe. 




Fig. 451, JSTo. 21678, /o nat. GroBe. 



Gleichgewicht und Bewegung. 



Equilibrium and Motion. - Equilibre et mouvement. 

A. Allgemeine Meehanik. 

General Mechanics. - - Mecanique generate. 

2 1 67 7. Kreisel zur Erlauterung des Beharrungsvermtigens (W. D. Fig. 56 u. 57), Fig, 

aus Messing, mit Holzgestell zum Loslassen. - Top for demonstrating the vis inertiae. 
- Toupie pour montrer la force d inertie ................ 

Der Kreisel lauft im lufterfiilltem Raume /a 3 /- Stunde, im luftleeren Raume 2 Stunden lang. 

2 1 678. Wagen mit beweglicher Walze nach Schulze, fur das Beharrungsvermogen (Fr. phys. 
Techn. I. Fig. 452) mit Schienenbahn, Fig. 451. Schulze s apparatus for the same 

demonstration. - - Appareil de Schulze pour la meme demonstration ....... 

21679. Vorrichtung zum Nachweis des Widerstandes eines ruhenden Korpers gegen die An- 
nahme der Bewegung (M. P. I. Fig. 220). Bleikugel, 1 kg schwer, mit 2 Haken und an- 
gekniipften Hanffaden. - - Contrivance for demonstrating the resistance which a body 
being in a state of fulcrum opposes to the reception of motion. Appareil pour 

montrer qiiun corps a I etat de repos oppose de la resistance a la reception du mouvement 

2 1 680. Vorrichtung zum Nachweis, daB eine merkliche Zeit zur Anderung des Bewegungs- 
zustandes eines Korpers erforderlich ist, nach Wei n ho Id (\V. D. Fig. 58). Contri 
vance to demonstrate, that a certain time is required for changing the state of 
motion of a body. Appareil pour montrer qu un certain temps est necessaire pour 

faire varier le mouvement d un corps .................. 

21681. Vorrichtung zum Nachweis, daB eine merkliche Zeit erforderlich ist, urn einen 
ruhenden Korper durch eine kleine Kraft in Bewegung zu setzen, Fig. 452. - - Contri 
vance to demonstrate, that a certain time is required for putting into motion, by 
little power, a body being in a state of fulcrum. Appareil pour montrer qu un 

certain temps est necessaire pour mettre en moiwement par une faible force un corps 
a I etat de repos . . ...................... 

Durch eine Feder wird ein Kartenblatt unter einer Kugel fortgeschleudert, vrahrend die Kugel liegen bleibt. 

21 68 la. Schrotwage, Fig._^2a auf Seite 158. -- Plummet. -- Niveau a equerre . . . . 



50 



27 



5 



12 



12 

5 



160 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 453, No. 21682, / 9 nat. GroBe. 



Fig. 454, bio. 21bb2, % nat. Grofie. 



21682. Apparat fur Cavendishs Versuch iiber Massenanziehung (Gravitations - Wage), nach 
Boys, transportabel eingerichtet von Kohl, Fig. 453 u. 454 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 14, 
Seite 381). -- Apparatus for Cavendish s experiment about gravitation. - - Appareil 
pour Inexperience dc Cavendish sur la gravitation 

An einem auBerst diinnen Quarzfaden sind an einem feinen Wagbalken 2 kleine Silberkugeln von je 
0,75 g Gewicht aufgehangt. Das ganze ist in ein Glasgehause eingeschlossen und mit vorziigUcher Arretierung 
versehen, so daB dadurch der Apparat, ohne gefahrdet zu sein, von einem Ort ztim andern gebracht wer- 
den kann. Die kleinen Kugeln werden von groBen je 2800 g schweren Bleikugeln beeinfluBt, die sich an 
einem Rahmengestell in die beiden Endlagen durch Zugschniire verschieben lassen. Um die Ausschlage einem 
grofieren Auditorium sichtbar zu machen, wird das Bild eines erleuchteten Spaltes mit Hilfe einer Bikonvexlinse 
und eines am Apparale angebrachten leichten Spiegels an einer an der Wand befestigten Skala erzeugt. 

Um eine Vorslellung von der Empfindlichkeit des Apparates zu geben, erwahne ich, dafi ein in meinem 
Experimentierzimmer aufgestellter Apparat bei Verschiebung der Bleikugeln aus der Mitte in eine Endstellung einen 
ersten Ausschlag von YR der Skalenentfernung nach einer Seite gibt; nach ofterem Hin- und Herpendeln stellt sich der 
Lichtzeiger bei ca. 21 cm, je nach der Verschiebungsrichtung rechts oder links ein; die Skalenentfernung betragt 
hierbei nur 2,25 m. Ausftihrliche Gebrauchsanweisung wird jedem Apparate beigegeben. 

21683. Atwoods Fallmaschine nach Weinhold (W. D. Fig. 59) mit poliertem Skalenbrett auf 
standfestem eisernem Gestell mit Stellschrauben, Vorrichtung zum Loslassen der Fall- 
gewichte, Abfangblech fiir die Ubergewichte, Auffangblech, mit 2 Fallgewichten, welche 
aus je 3 einzelnen Gewichten von 70, 98 und 98 g zusammengeschraubt sind, mit Schnur- 
rolle von 50 g Tragheitsmoment, mit 4 Auflagegewichten, 3 Uber- und 3 Reibungs- 
gewichten, Fig. 455. Die Maschine gestattet auSer dem Beweis der eigentlichen 
Fallgesetze die Ausfuhrung samtlicher Versuche iiber Kraft, Masse und Be- 
schleunigung nach Weinhold. - - Weinhold s falling-machine. Machine de Wein 
hold, pour verifier les lots de la chute des corps solides 

21684. dieselbe, mit am Gestell angebrachtem Sekundenpendel in kardanischer Auf- 
hangung und mit horbarem Sekundenschlag, Fig. 456. -- The same with pendulum 
and audible stroke. - - La meme, avec pendule et sonnerie 

Das Pendel eignet sich auch zur Erlauterung der Pendelgesetze; das gleiche gilt von 
den nachstfolgenden Nummern. 

21685. Atwoods Fallmaschine, in der ursprtinglichen Atwoodschen Form, ohne Pendel, 
mit poliertem Holzgestell, Skala in je 5 cm eingeteilt, ganze Hohe der Maschine 2m.- 
Atwood s form, without pendulum. Machine d Atwood, sans pendule 

21686. - - dieselbe, mit am Gestell angebrachtem Sekundenpendel in kardanischer Auf- 
hangung und mit horbarem Sekundenschlag. The same with pendulum and 
audible stroke. La meme, avec pendule a sonnerie 

21687. - - dieselbe, mit Sekundenpendel mit Zifferblatt und springendem Zeiger, 
ebenfalls horbar schlagend. The same with pendulum and dial with springing hand. 

- La meme, avec pendule, cadran et aiguille 

21688. -- mit Friktionsrollen, ohne Pendel. -- With friction-wheels, without pendulum. 

- La meme, avec roues de friction, sans pendule 



300 



55 



85 



85 



115 



170 
195 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 



161 






Fig. 457, No. 21690, 
/ 3 nat. GroBe. 




Fig. 455, No. 21683, l j\-, nat. Grbfie. 



Fig. 456, No. 21684, 1/15 nat. Grofie. 



Fig. 458, No. 21691, Vie nat. GroBe. 



21689. -- dieselben, mit Friktionsrollen, Sekundenpendel in kardanischer Aufhangung 
mit horbarem Schlag. - The same with friction- wheels and pendulum. - - La mcme 
avec roues tie friction et pendulc 

21690. Elektromagnetische Auslosung zum Loslassen der Fallgewichte, zu samtlichen vor- 
genannten Maschinen passend, sehr praktisch, Fig. 457. Electric loosening 
suitable for all preceding falling-machines. - Detente electrique pour faire tomber les 
poids, convenant pour toutes les machines qui precedent 

21691. GroBe Fallmaschine nach Atwood, Fig. 458, mit poliertem Holzgestell, auf schwerem 
eisernem Stativ und Stellschrauben, AlaBstab aus Ahorn in je 5 cm geteilt, ganze Hohe 
der Maschine 2 m, mit Friktionsrollen, Sekundenpendel mit horbarem Schlag, 
Zifferblatt und springendem Zeiger, mit elektromagnetischer Auslosung, mit 
Paster und 3 biegsamen Leitungsschnuren, Schnurrolle aus Aluminium 100 g schwer. - 

Atwood s falling - machine, large pattern. - Mac/tine d Atwood, pour verifier les lots 
de la chute des corps; grand modele 

Die Maschine ist mit der peinlichsten Sorgfalt ausgefiihrt und gestattet auBer dem Beweis der 
eigentlichen Fallgesetze die Ausfiihrung samtlicher Versuche iiber Kraft, Masse und Be- 
schleunigung nach Weinhold (W. D. Seite 68 u. 69), ohne Anwendung von Reibungsgeivichten. 

21692. Fallmaschine nach Atwood, Fig. 459 auf Seite 162, mit Stellschrauben, auf eiserner 
Konsole an die Wand montiert, aber leicht abnehmbar eingerichtet. - - Atwood s falling 
machine with adjusting screws, mounted at the wall by means of an iron support 
which, however, may be easily taken off again. Machine d Atwood pour verifier 

^ les lots de la chi4te des corps avec vis calantes, montee sur une console murale, mats 
facilement demontable Ohne Metronom 

Diese Fallmaschine ist vorziiglich gearbeitet. Die Rolle besteht aus Aluminium, ist auf das genaueste 
ausbalanciert und lauft auf Friktionsrollen. Zum Apparate gehoren die notigen Reibungs- und Ubergewichte, 
fowie eine elektrische Auslosung. Die letzte la Bt sich mittels eines elektrischen Metronomes (siehe nachste No.) 
oder eines elektrischen Pendels betreiben. 



225 



20 



300 



240 



11 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 460, No. 21693, l /, nat. Grofie 





Fig. 461, No. 21694, /*> nat. Gr. 



Fig. 459, No. 21692 u. 21693, / nat. Grofie. 



Fig. 462, No. 21695, /s nat. GroBe. 



21693. Elektrisches Metronom mit Kontaktvorrichtung, Fig. 459 u. 460, zum Auslosen der 
Fallmaschine. Electric metronome, with adjusting contrivance, loosening the machine. 
Metronome dlectrique agissant sur la detente electrique de la machine d At^vood . 

Das Metronom gibt beim Auslosen der Fallmaschine einen Glockenschlag. 

Samtliche vorgenannte Fallmaschinen besitzen das unter No. 21683 auf- 
gezahlte Zubehor. 

21694. Fallmaschine nach Morin, Fig. 461, in vorziiglicher Ausfiihrting, fiir selbsttatige Auf- 
zeichnung des in der Zeiteinheit durchfallenen Weges. - - Fall -machine according to 
Morin, best make, recording the way of the falling body. - Machine de Morin 
pour demontrer les lots de la chute des corps 

In einem Holzgestell ist ein mit Millimeterpapier iiberzogener leichter Zylinder drehbar angeordnet, 
der sich durch ein Gewicht und einen Windfang in gleichformige Umdrehungen versetzen lafit. Vor dem Zylinder 
kann man ein mit sicherer Fiihrung versehenes Gewicht herabfallen lassen, das einen Schreibstift tragt und den 
Weg auf das Papier aufzeichnet. Bei ruhendem Zylinder ergiebt sich eine gerade Linie, bei gleichformiger 
Drehung des Zylinders dagegen eine Kurve, aus der man das Fallgeselz mit grofier Genauigkeit nachweisen kann. 

Um moglichst sichere Resultate zu erhalten, lafit man das Laufgewicht erst 3 /4 seines Weges durchlaufen, 
ehe man das Fallgewicht auslost, damit die Umdrehungszahl des Zylinders sicher konstant geworden ist. 

21695. Fallmaschine fiir den freien Fall (M. P. I. Fig. 81; Fr. phys. Techn. I. Fig. 500), Fig. 462. 
- Apparatus for demonstrating the free descent of bodies. - - Appareil pour I etude 

des lots de la chute libre 

Auf eine frei fallende, mit Papier bezogene Schiene schreibt eine schwingende Feder eine Kurve, deren 
Intervalle den Fallhb hen der Schwingungszeiten entsprechen. Des Apparat besitzt neue vorziigliche Auslosung 
und standfestes eisernes Gestell mit Stellschrauben; die erhaltenen Angaben sind ganz genau. 



360 



160 



Max Kohl, Prazisionsmechanikcr in Chemnitz. 



163 







Fig. 463, No. 21696, /7 nat.Grofie. 



Fig. 464, No. 21 697, Vis nat. Grofie. 



Fig. 465, No. 21700, Vi* nat. GroBe. 



21696. Fallapparat fiir den freien Fall nach Edelmann, mit dem v. Beetzschen Stimmgabel- 
Chronographen zu verwenden, Fig. 46 j. - - Edelmann s apparatus for measuring the 
free descent. -- Appareil d Edelmann pour I etude des lots de la chute libre. Ohne 
Stimmgabel-Chronograph 

Eine fret fallende Kugel offnet beim Abfallen und Aufschlagen zwei Strome, welche durch einen Induk- 
tionsapparat geleitet werden. Die Induktionsfunken bestimmen ohne Fehler die zeitmessenden Stimmgabelkurven. 
Fallhohe der Kugel 60 cm. 

21 696 a. Stimmgabel-Chronograph nach v. Beetz 

21697. Sekundenpendel, in kardanischer Aufhangung, mit horbarem Sekundenschlag, auf 
standfestem, eisernem Gestell mit Stellschrauben, Fig. 464. - Seconds pendulum with 
audible stroke. - - Pendule a secondes avec sonnerie 

Die Pendellinse ist verstellbar, so daB sich dieses Pendel gleichzeitig zur Erlauterung der Pendel- 
gesetze eignet. 

21698. -- dasselbe, mit elektrischer Kontaktvorrichtung zur Verbindung mit dem elek- 
trischen Zifferblatt (siehe Elektrizitat). - - The same, with electrical contact. Le 
meme, a contact dlectrique 

21699. Sekundenpendel ohne Gestell, mit Halter, der an der Wand zu befestigen ist. -- The 
same, without stand. - - Le meme, sans support 

21700. Sekundenpendel mit horbarem Schlag, mit Zifferblatt und springendem Zeiger, 
auf eisernem Gestell mit Stellschrauben, Fig. 465. The same, with audible stroke, 
dial with springing hand. - - Le meme, avec sonnerie et cadran a aiguille .... 

21701. -- dasselbe, mit elektrischem Sekundenkontakt, und ein elektrisches Ziffer 
blatt. - The same, with electrical contact. - - Le meme, a contact electrique . . . 

Das Zifferblatt wird an einer iiberall gut sichtbaren Stelle des Horsaales aufgestellt. Diese Einrichtung ist 
fiir grftBere Hb rsale sehr zu empfehlen. Das Zifferblatt la Bt sich auch als elektrische Uhr verwenden unter 
Zuhilfenahme einer Uhr mit elektrischem Kontakt. 



Ji 

125 

180 
40 

50 
30 

85 
130 

11" 



164 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 467, No. 21703, Ve nat. Grofie. 



Fig. 466, No. 21702, nat. Grofie. 






Fig. 468, No. 21704, 
IO nat. Grofie. 




Fig. 469, No. 21705, 
l / 5 nat. Grofie. 




Fig. 470, No. 21706, /s "at. Grofie. Fig. 472, No. 21708, / 2 7 nat. Grofie. 



Fig. 471, No. 21707, /is nat. Grofie. 



21 702. Sekundenuhr (Chronoskop), Fig. 466, mit Remontoiraufzug, Arretierung und Nullstellung, 
*/ 5 Sekunde angebend. - - Watch pointing out the seconds. - - Montr c a secondes . . 

21703. Apparat fiir das Wegeparallelogramm, mit 2 Hammern und 1 Glaskugel (W. D. Fig. 60), 
Fig. 467. - Apparatus for showing the resultant of 2 directions. Appareil de- 
montrant la re~sultanle dc 2 forces 

21704. Wurfapparat nach Lowy (W. D. Fig. 61), Fig 468. - Loewy s apparatus for showing 
the simultaneous fall of a body thrown in horizontal line and one falling freely. - 
Appareil montrant que la chute verticale d un corps exige le meme temps quc la chute 
d un corps jete dans une direction horizontale - . . 

Der Apparat dient zum Beweis, dafi ein horizontal geworfener Korper in einer bestimmten Zeit dieselbe 
vertikale Hohe durchfallt, wie ein einfach fallender Korper. 

21705. -- nach Hartl, mit schnellender Feder, an der Wand zu befestigen, Fig. 469 (Z. f. d. 
phys. u. chem. U. 2, Seite 81) 

21706. -- nach Hartl, Fig. 470 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 7, Seite 246). Neu und sehr 
praktisch. -- Apparatus for demonstrating the laws of the projectiles. - Appareil 
de Hartl pour la meme demonstration 

Der Apparat besteht aus einem Glasrohr, welches an einem Ende offen, am andern mit einer aufgekitteten 
Metallfassung versehen ist. In dem Glasrohr befindet sich eine Spiralfeder. Durch Einschieben einer Kugel 
mit daran befindlicher Stange wird die Feder gespannt und in gespanntem Zustande dadurch festgehalten, dafi 
die Stange mit einer Kimme in die Metallfassung eingreift. Auf das durch die Metallfassung ragende Ende der 
Stange schiebt man eine zweite Kugel, halt das Glasrohr horizontal und lost durch einen leichten Druck auf die 
aufiere Kugel die Feder aus. Die aufiere Kugel fallt senkrecht zur Erde, die innere wird durch die Feder einige 
Meter fortgeschleudert, beide Kugeln fallen aber gleichzeitig zur Erde. 

21 707. Apparat fiir die graphische Darstellung der parabolischen Bewegung geworfener Korper, 
Fig. 4ji. - - Apparatus for the graphical demonstration of the parabolic motion of 
thrown bodies. - - Appareil pour la demonstration graphique du mouvement parabolique 
des projectiles 

Der Wurfkb rper, eine Kreidekugel, rollt aus einer verstellbaren, gebogenen Rohre oder wird aus einer 
geraden Rohre mittels einer Feder herausgeworfen und hinterlafit die durchlaufene Parabel auf einer matt- 
schwarzen Tafel. 



25 
15 

17 

17 

6 



33 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



165 




Fig. 473, No. 21709, / nat - GroBe. 



Fig. 474, No. 21710, / 10 nat. GroBe. 



21708. Apparat nach Hagenbach, zur Erlauterung des Einflusses des Elevationswinkels auf 
die Wurfweite (W. D. Seite 72), Fig. 4^2. Apparatus for showing the influence of 
the angle of elevation over the distance of throwing. Appareil pour montrer 
I influence de I angle d elevation sur I amplitude du jet 

Die Kurven des geworfenen Kb rpers werden durch Pendel dargestellt, die den Langen 1, 4, 9, 16 usw. 
entsprechen und in gleichen Zwischenraumen an einem Stabe befestigt sind. Dieser ist in einer vertikalen Ebene 
drehbar und bildet mit der geteilten horizontalen Schiene einen veranderlichen Winkel, der an einem Gradbogen 
abgelesen werden kann. 

21709. - - derselbe, mit fertigen genauen Diagrammen fur verschiedene Elevationswinkel, 
Fig- 473 

Die Diagramme befinden sich auf einem besonderen senkrechten, mit Karton uberzogenen Brett auf FuBen, 
so daB der eigentliche Apparat unabhangig benutzt werden kann. 

Die Diagramme sind fur die Elevationswinkel 0, 15, 30 , 45, 60 und 75 gezeichnet. 

21710. Wurf-Diagraph nach Salcher, Fig. 474 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 17, Seite 60) . . 

Der wesentliche Teil des Apparates wircl von einem Universal-Parallelographen gebildet, der aus 4 gleich 
langen und 8 halb so langen miteinander gelenkartig verbundenen Schienen besteht. Wie man das Gestell auch 
auseinanderziehen mag, die 4 auBeren Punkte 1, 2, 3 und 4 bestimmen stets ein Parallelogramm. 

Der Parallelograph ist auf eine vertikale Tafel so montiert, daB die Ecke 1 festgelegt ist, ohne die dort 
zusammenstoBenden Schienen an der Drehung zu hindern. Die Ecke 2 ist an einen Bindfaden geklemmt und 
kann langs der Teilung I auf und ab gleiten. An dem gleichen durch ein Gewicht gespannten Faden ist die 
Ecke 3 geklemmt, die sich langs der Teilung II verschieben la Bt. Durch die vierte Ecke ist ein Schreibrbhrchen 
gesteckt, um deren Bewegung auf ein Blatt Karton aufzuzeichnen, das durch zwei Federn befestigt wird. An- 
fang und Ende des Bindfadens sind an Scheiben befestigt, die auf einer gemeinsamen Achse sitzen und sich 
durch KurbeJ und Zahnradubersetzung drehen lassen. Wahrend der Drehung wickelt sich der Faden von der 
spiralformigen Scheibe ab und auf die kreisformige Scheibe auf. Die Ecke 2 geht hierbei langs der Teilung I 
abwarts, die Ecke 3 an der Teilung II aufwa rts. 



27 ! 



200 



166 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




. 

Fig. 475, No. 21711, Ve nat. GroBe. 









4AX KOHLCHEMNIT? 



Fig. 476, No. 21711, /e nat. GroBe. 



21711. Kreisbewegungs-Diagraph nach Salcher, Fig. 475 u. 476 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 17, 
Seite 72) 

Dieser Apparat beruht wie der vorhergehende auf der Amvendung des Universal-Parallelographen. Die 
Ecke 1 ist festgehalten, wahrend die beiden Eckeir 2 und 3 auf drehbare feste Rollen gelegt sind und zwar in 
beliebig zu wahlenden Abstanden von den Achsen. Die Ecke 4 ist zur Aufnahme eines Bleistiftes oder Schreib- 
feder eingerichtet. Eine Schnur, die iiber beide Rollen gefuhrt ist, ist mit ihren Enden mit einer Doppelrolle 
verbunden, sodaB beim Drehen dieser Doppelrolle sich die durch ein Gewicht gespannte Schnur von der einen 
Rolle ab- und auf die andere aufwickelt. Die Ecke 4 beschreibt clemnach die Resultierende der komponenten 
Kreisbewegungen, welche die Parallelogrammecken 2 und 3 ausfiihren. 

In Fig. 476 sind einige mit dem Apparat erhaltene resultierende Kurven dargestellt. 

21712. Apparat fur das Parallelogramm der Krafte nach Weinhold. - Weinhold s apparatus 
for demonstrating the parallelogram of forces. Appareil de Weinhold pour demontrer 
la lot du parallelogramme des forces. Bestehend aus: 

a) Gestell aus Eichenholz (W. D. Fig. 62B) mit Haken fur Pendel 

b) 2 Rollen an Schraubzwingen (W. D. Figur 62A), Fig. 47? 

c) 13 Doppelhaken-Gewichte (W. D. Fig. 62C) je 50 g schwer mit 2 Schnuren 

mit je 1 ~T Haken und 1 Doppelhaken, Fig. 4^8 

d) 3 Messing und 1 Holzkugel an Doppelfaden (W. D. Fig. 86) zur Erlauterung 

der Pendelgesetze 

Der vollstandige Apparat 

21713. Parallelogramme dazu aus Pappe, mit Einteilung. - Parallelograms of paste-board. 

- Parallelogramm es en carton, divises, pour I appareil ci-dessus Stuck 

21714. Apparat fur das Parallelogramm der Krafte nach Frick (Fr. phys. Techn. I. Fig. 107), 
Fig. 4jy : Prick s apparatus for demonstrating the parallelogram of forces. - 
Appareil de Frick pour demontrer la lot du parallelogramme des forces 

21715. -- desgl. nach Bertram, ganz aus Metall (Fr. phys. Techn. I. Fig. 114), Fig. 480. 

- Apparatus according to Bertram for the same purpose, entirely of metal. - 
Appareil de Bertram pour la meme demonstration, entierement en metal 

21716. -- desgl., ganz aus Metall, in der Form der Fig. 481. The same, as shown in 
fig. 481, entirely of metal. - - Id., comme la fig. 481, lout en metal 

Hangt man an die Schnurenden des Apparates beliebige Gewichte, so stellt sich das Parallelogramm selbst- 
tatig so ein, daB seine Seiten und seine Diagonale den angehangten Gewichten proportional sind; die Zeichnung 
in der Figur ist nicht rtchtig. 



150 I 



10 
15 

I 

15 

3 
40 

60 
27 

36 

35 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



167 




Fig. 477, No. 217125 u. 21719h, 
/4 nat. Grofie. 




Fig. 480, No. 21715, /,, nat. Gr. Fig. 484, No. 21 71 8, Vio nat. Gr 




Fig. 478, No. 21 712 c, /4 nat. Grofie. Fig. 479, No. 21714, Vto nat. Grofie. 



Fig. 483, No. 21717, / nat. Grofie. 





Fig. 481, No. 21716, /7 nat. Grofie. 



Fig. 482, No. 21717. /io nat. Grofie. 



21717. Apparat fur das Parallelogramm der Krafte, franzosische Form, Fig. 482, mit einer 
Anzahl Metallstangen verschiedencr Langen, urn Parallelogramme verschiedener GrdBen clar- 
stellen zu konnen, mit 18 Stiick zum Apparate passenden Gewichten, Fig. 483. - The 
same, french pattern, with some metal bars of different lengths, for the purpose of 
producing differently sized parallelograms, with 18 weights. Le mime, modele 

franfais, avec un certain nombre de tiges en metal servant a former des parallelogrammes 
de differ entes dimensions ; avec 18 poids 

21718. Apparat zur Erklarung zusammengesetzter Bewegungen, Fig. 484 (Fr. phys. Techn. I. 
Fig. 78 u. 79), mit beweglichem Stativ, damit die Diagonale in verschiedenen Langen 
eingestellt werden kann, und mit Gradbogen. - - Apparatus for explaining combined 
motions, with adjustable stand. - Appareil pour expliquer les mouvements composts, 
avrc support mobile 

Mit diesem Apparate lassen sich die Flugwerke der Theaterbiihnen erlautern. 



85 



40 



168 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 485, No. 21719, Vis nat. Grofie. 





Fig. 486, No. 21?19b, /s nat. Grofie. 



Fig. 487, 

No. 2l719d, 

e nat. Grofie. 



Fig. 488, 
No. 21719d, 
VG nat. Grofie. 



Fig. 489, 
No. 21 71 9 f, 
10 nat. Grofie. 



Fig. 490, No. 21 71 9 g, 
/4 nat. Grofie. 



B. Gleiehgewieht, Bewegung 1 und Molekularverhaltnisse starrer Korper. 

Equilibrium Motion and Molecular Effects of Solid Bodies. 

Equilibre et mouvement des corps solidcs. 

21719. Zusammengesetzter Apparat fur allgemeine Mechanik, Fig. 485. - Combined apparatus 
for general mechanics. Apparcil compose pour verifier les lois dc la mecanique generate 

a. Grofies Stativ aus Eichenhol/., 1 m hoch, 1 m breit, niit eingeschraubten Hakchen. 

- Large oak-wood stand, i m high, i m large, with hooks screwed in. Grand 
support en chene de i m de haut, i m de large, muni de petits crochets de suspension 

b. Hebel aus Aluminium mit Stahlachse und quer durchgehenden Stahlstiften in gleichen 
Abstanden voneinander, zweifarbig lackiert, mit Metallbiigel, Fig. 486. - - Lever of 
aluminium, with steel axis, traversed by steel pins, equally distanced one from 
the other. - - Levier en aluminium avec axe en acier, garni de pointes d acier 
egalement ecartees les unes des autres 

c. Rollen aus Aluminium, mit Stahlachse und Messingbiigel. - - Loose and fixed pulley, 
made of aluminium with steel axis and brass bow. - - Poulies en aluminium, avec 
axe en acier et chape en laiton 

a) mit 1 Haken - with one hook - - avec un crochet 

b) mit 2 Haken with two hooks avec deux crochets 

d. Flaschenzug mit Rollen aus Aluminium, mit Stahlachsen in Messingrahmen. - - Tackle 
with pulleys of aluminium with steel axes in brass fittings. - Moufles composes 
de poulies en aluminium, avec axes en acier et chape en laiton 

a) 2 Flaschen mit je 3 Rollen, hintereinander angeordnet, Fig. 487. - - with 2 sets of 
3 pulleys, one behind the other 2 moufles de j poulies placees les unes au-dessous 
des autres 

b) 2 Flaschen mit je 3 Rollen, nebeneinander angeordnet, Fig. 488. - - with 2 sets of 
3 pulleys, one beside the other - - 2 moufles de j potdies fixees a un meme axe 

c) 2 Flaschen mit jc 2 Rollen, hintereinander angeordnet - - with 2 sets of 2 pulleys, 
one behind the other -- 2 moufles de 2 poulics plactes I une au-dessous de I autre 

d) 2 Flaschen mit je 2 Rollen, nebeneinander angeordnet - - with 2 sets of 2 pulleys, 
one beside the other - - 2 moufies de 2 poulies fixees a un meme axe 

e. Potenzflaschenzug, 4 Rollen aus Aluminium. - Tackle of one fixed and three 
loose pulleys of aluminium. - - Moufle comportant unc seide poulie fixe et trois 
mobiles, en aluminum .... 



10 



75 
25 



12 
13 
10 
11 

7 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



169 




Fig. 491, No 217191, V, nat. Grofie. 





Fig. 492, No. 21720, >/ 5 jnat. Grofie. 



Fig. 494, No. 21723, / nat. Grofie. 




Fig. 493, No. 21721, % nat. Grofie. 



f. Differentialfiaschenzug, Fig. 4.89, fur 50 kg Tragkraft mit guSeiserner Rolle und 
Kette. - - Differential tackle with cast iron bulley and chain. Palan differ entiel 
avec poulie en fonte et chaine, pouvant porter 50 kgs 

g. Wellrad mit 3 auf gemeinschaftlicher Achse sitzenden Scheiben, deren Durchmesser 
sich wie 1:2:3 verhalten, aus Aluminium, mit Stahlachse in Eisenklemme, Fig. 490. 

- Arbor-wheel with three disks placed at one axis the diameters of which bear 
the proportion of 1:2:3, of aluminium, with steel axis. - Roue sur I arbre avec 
trois poulies placees sur un meme axe et dont les diametres sont e)itre eux comme 
les nombres i, 2 et j; en aluminium, avec axe en acier a) 90 mm Durchm. 

b) 120 mm Durchm. 

h. 2 Messingrollen an eisernen Schraubzwingen, in Spitzen gehend, fiir das Parallelo- 
gramm der Krafte, Fig. 477. -- Two brass rolls in cramping frame, demonstrating 
parallelogram of forces. Deux poulies en laiton montees sur des serre- joints 

en fer et tournant sur pointes, pour demontrer la hi du parallelogramme des forces 

i. 3 Messing-, 1 Holzpendel an Doppelfaden von verschiedener La nge im Verhaltnis 
1:4:9. - - One pendulum of wood and three of brass suspended with double 
threads of different length in proportion of i : 4 : 9. - - Un pendule en bois et trois 
en laiton, siispendus par des fils doubles dont les longueurs sont entre elles comme 
les nombres i, 4 et 9 

k. 1 Pendel von veranderlicher La nge, runder Stahlstab, mit Aufhangung und schwerer 
verstellbarer Messingkugel. - Pendulum of variable length, round steel staff with 
suspension and heavy moveable brass ball. - - Pendule de longueur variable (tige 

ronde en acier avec suspension et lourde sphere de laiton deplacable) 

1. 1 Gewichtssatz, bestehend aus 20 Gewichten von je 50 g, auf beiden Seiten mit 
Hakchen versehen, in Holzklotz, Fig. 491. - - Set of 20 weights of 50 each, on both 
sides with hooks, in a wood block. - - Se rie de 20 poids de jo g, munis de petits 

crochets des deux cotes et loges dans un bloc de bois 

Zehn Gewichte sind vernickelt, die anderen zehn Stuck schwarz gcbeizt. Anstatt dieser Gewichte konnen 
auch die Gewichte No. 21712c in beliebiger Anzahl genomtnen werden. Das Gestell No. 2l719a, sowie die 
Gewichte No. 21712c und Klemmen mit Rollen No. 21719H werden stets dazu genommen, wenn man die schiefe 
Ebene nach Weinhold No. 21724 und das Hebelgestell No. 2173S vorteilhaft benutzen will. Man kann dann 
das Parallelogramm der Krafte mit der Ebene und den aufrecht gerichteten Zug am Hebelgestell sehr gut zeigen. 

2 1 720. Apparat zur Darstellung des Gesetzes der schiefen Ebene nach Frick (Fr. phys. 
Techn. I. Fig. 121), Fig. 492 

Die beiden Walzen halten sich Gleichgewicht, wenn ihre Gewichte sich wie die Langen der zugehorigen 
schiefen Ebenen verhalten. 

21721. Schiefe Ebene, einfach, mit Walze von Metall und ciner Wagschale, Fig. 493. Inclined 
plane with metal roll and scale. - Plan incline avec rouleau en metal et plateau . 

21722. -- dieselbe, mit Eisenfiifien wie Fig. 495. The same with iron feet as shown 
in fig. 495. - - Le meme, avec pieds en fer (fig. 495) 



A 


4 


18 





7 
8 


50 
50 


15 




3 





5 





9 





10 






27 
33 



170 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



496a, No. 21 730, /o nat. Grofie 




Fig. 495, No. 21724, /o nat. Grofie. 



Fig. 496, No. 21729, Vio nat. Grofie. 



21 723. Schiefe Ebene, Fig. 494 auf Seite 167, aus Holz mit MetallfiiBen, Walze 250 g schwer, 
mit 1 tarierten Wagschale und 6 Hakengewichten von je 50 g. - Inclined plane. - 
Plan incline 

Der Apparat ist mit deutlicher zweifarbiger Zentimeterteilung versehen. 

21724. Schiefe Ebene nach Weinhold, Fig. 4.95 (W. D. Fig. 64), in eleganter Ausfuhrung, 
Wagen und Belastungsschale zusammen 500 g schwer, mit 2 tarierten Wagschalen von 
je 50 g. - - Weinhold s inclined plane. - - Plan incline de Weinhold 

Diese schiefe Ebene ist nur in Verbindung mit dem Stativ No. 21719a und den Rollen No. 21719h zu 
verwenden; vergl. die Bemerkung unter No. 217171. 

21725. -- dieselbe, einfacher in der Holzausflihrung. - The same simpler. - - Le meme, 
plus simple 

21726. Schiefe Ebene wie No. 21724, jedoch mit einer Schnurrolle am oberen Ende. - 
Inclined plane, with pulley. - - Plan incline avec poulie 

In dieser Ausfiihrung kann der Apparat selbstandig benutzt werden. 

21727. -- dieselbe, einfacher in der Holzausfiihrung. - The same simpler. - - Le meme, 
phis simple 

21728. Spiegelglasplatte, Gleitkorper und leichte Wagschale zu Versuchen liber gleitende 
Reibung (W. D. Seite 116 [109]). - Plate of mirror -glass and sliding body, for 
experiments on sliding friction. - - Glace depolie et accessoires pour les experiences 
sur le frottement de glissement 

Die matt geschliffene Spiegelglasplatte wird auf die schiefe Ebene gelegt, um dem Gleitkorper eine gleich- 
mafiige Unterlage zu bieten. Der Gleitkorper besteht aus hartem Holze, ist 90 mm lang, 60 mm breit, 30 mm 
dick, mit Zeichenpapier beklebt und mit kleinen Hakchen versehen. 

2 1729.- Schiefe Ebene nach Bertram, Fig. 496, ganz aus Eisen in neuer, wesentlich verbesserter 
gediegener Ausfiihrung (M. P. I. Fig. 264; Fr. phys. Techn. I. Fig. 122 u. 123). - - In 
clined plane according to Bertram, improved form, entirely of iron. - - Plan incline 
de Bertram, modele perfectionne, entierement en fer 

21 730. Berganlaufender Kegel, Fig. 4960. Cone moving uphill. Cone remontant un plan incline 

21731. Berganlaufender Zylinder. Cylinder moving uphill. Cylindre remontant un plan incline 

21732. Apparat fur den Fall auf gekriimmter Bahn (\V. D. Fig. 65). - - Apparatus for fall on 
a curved track. Appareil pour montrer la chute d un corps sur une vote courbe 

21733. Galileis Fallrinne nach Bertram. -- Apparatus according to Bertram for demonstrat 
ing descent of bodies. Appareil de Bertram pour verifier les lots de la chute des corps 

21734. Fallrinne nach W. Konig (Z. f. d. phys. u. chem. U. 7, Seice 4), mit Pockholzkugel 
von 45 mm Durchmesser. - Apparatus according to Kb nig for demonstrating descent 
of bodies. - - Appareil de Konig pour verifier les lots de la ctnitf des corps .... 

Die Fallrinne besteht aus 4 je 1 m langen Stiicken, die sich in einanderschieben lassen, und 1 Stuck 
von 0,5 m Lange. Mehrere Holzklotze, die mitgeliefert werden, dienen dazu, die Rinne mit verschiedener 
Neigung oder auch gebrochen, d. h. im unteren Verlaufe horizontal, aufzustellen. Drehbare Fahnchen auf 
kleinen Stativen machen den Durchgang der Kugel durch bestimmte Punkte weithin sichtbar. 



35 

55 

40 
60 

45 
10 



75 
6 
7 

11 
25 

35 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



171 




Fig. 499, No. 21737, 
/s nat. Grofie. 



Fig. 497. No. 21735, /o nat. Grofie. 



Fig. 498, No. 21736, YIO nat. Grofie. 





Fig. 500, No. 21738, Via nat. Grofie. 




Fig. 501, No. 21739, /io nat. Grofie. 



Fig. 502, No. 21741, Via nat. Grofie. 

Jt 

24 



21735. Apparat, urn den Fall durch die Sehne zu demonstrieren, Fig. 497 (M. P. I. Fig. 117) 

21736. Apparat zum Nachweis tier Unveranderlichkeit des statischen Moments bei Verlegung 
des AngrifFspunktes in der Kraftrichtung, Fig. 498 (W. D. Fig. 66A, B, C). -- Apparatus 
for demonstrating the invariableness of the momentum of a force in transplacing 
the working-point in the line of direction. - - Appareil pour montrer quo le moment 
d unc force ne change pas quand on de place le point d application dans la direction de la force 

21737. Gleicharmiger Hebel aus Aluminium mit Stahlachse und quer durchgehenden Stahl- 
stiften, zweiiarbig lackiert, auf Stativ, Fig. 499. Lever, having equal arms, of 
aluminium. - - Levier a bras egaux, en aluminium 

21738. Gleicharmiger Hebel von Metall auf eisernem Stativ, in schwererer Ausfiihrung, Fig. 500 
(W. D. Fig. 67). - - Lever of metal. - Lcvier a bras e"gaux, plus lourd. 

Ohne Gewichtc. - - Without weights. - - Sans poids 

Gewichte siehe No. 21712 c, Fig. 478. 

21739. Hebel aus Metall. in Gestell mit Schnurrolle, Fig. 501, auch fur aufwarts gerichtete 
Krafte, mit Gcwichten 

21740. -- derselbe, ohne Gewichte 

Gewichte siehe No. 21 71 2 c, Fig. 478. 

21741. Hebelapparat, /ur Darstellung der Zusammenwirkung parallcler Krafte, Fig. 502, mit 
12 Gevvichten in Holzblock .... . .... 



22 



12 



55 
40 



50 



50 



172 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 504, No. 21743, Via nat. Gr. 




Fig. 506, No. 21745, VT "at. Grdfie. 



Fig. 503, No. 21742, /a nat. Grofie 




Fig. 508, No. 21748, 
Vn nat. Grofie. 



Fig. 509, No. 21 749, Fig. 505, No. 21 744, Vc nat. Grofie. 
Vn nat. Grofie. 



Fig. 507, No. 21747, Via "at. Grofie. 



21742. 2 Hebel aus Metall auf Metallstativen, Fig. 503, mit 10 Gewichten, vorziiglich fur die 
Erklarung des Zusammenwirkens paralleler und fiir aufwarts gerichtete Krafte geeignet. - 
2 levers of metal on 2 metal stands, with 10 weights. 2 leviers mc talliques avec 
supports en metal ct w poids 

In der Figur ist nur ein Hebel abgebildet. 

21743. Winkelhebel, Fig. 504 (W. D. Fig. 69), aus Metall, Stativ mit Stellschrauben. - - Bent 
lever. - - Levier coude* Ohne Gewichte 

21 744. Hebelgestell. Fig. 505. Lever apparatus. Appareil pour demontrer les lois 
du levier 

Bestehend aus: 1 Gestell aus Holz, poliert, mit Hakchen; 1 Hebel mit Slahlachse in Metallbiigel, 
mit quer durchgehenden Stahlstiften in gleichen Abstanden voneinander; ferner aus 1 losen, 1 festen Rolle 
in Metallbiigel; 1 Wellrad mit 3 Scheiben im Verhaltnis 1:2:3, 2 Wagschalen, 1 Pendel von verander- 
licher Lange, Messingkugel an Doppelfaden, 6 Gewichten von je 50 g, mit Hakchen. an beiden Seiten. 
Composed of a wooden stand, polished, with hooks, a lever with steel axis in metal bow traversed by 
steel pins in equal distances, a loose and a fixed pulley in metal bow, an arbor -wheel with 3 disks 
bearing the proportion of 1:2:3. 2 scales, a pendulum of variable length, brass ball on double thread, 
6 weights of 50 g each with hooks on both sides. Compose des parties sui-vantes: Support de bois, poll, 
avec petit crochet, levier avec axe d acier, en c trier en la/ton, portant des goupilles en acter, passant a travers 
et place es a distances e gales, une poulie fixe et une mobile avec e trier en metal, roue sur I arbre. portant trots 
disques dont les diametres sont comme I a 2 a 3, 2 bassins de balance, tin pendule <i longueur variable, balle en 
laiton a double _fil, 6 poids pesant 50 g chaque, portant des crochets aux deux cote s. 



80 

25 
24 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



173 



Fig.-510, No. 21750, /io nat. Gr 




Fig. 512, No. 21753, /5 nat. Grofie. 



Fig. 511, No. 21751, Yio nat. GrdBe. 



21745. Apparat zur Erklarung der verschiedenen Hebel und der Wage nach Frick, Fig. $06 (Fr. 
phys. Techn. I. Fig. 91) aus Metall (ohne Gewichte). - Apparatus for explaining the 
different levers and the balance. Appareil pour montrcr I action des differ ents leviers 
et le principe de la balance 

21746. -- derselbe, aus Holz. -- The same, of wood. - - Le meme, en bois 

21747. Flaschenzuggestell aus Risen, Fig. 507, in starker guter Ausfu hrung. -- Stand of iron 
with tackles. - - Support en fer portant des ponlies mouflees 

Bestehend aus: 1 Flaschenzug aus 2 Flaschen von je 3 Rollen hintereinander; 1 Flaschenzug aus 
2 Flaschen von je 3 Rollen nebeneinander; 1 Differentialflaschenzug aus Metall, 6 losen Rollen zur 
Zusammenstellung des Potenzfl aschenzuges und anderer Rollenverbindungen. Consisting of a tackle of 
2 sets of 3 pulleys one beside the other, a differential tackle of metal. 6 loose pulleys for composing 
a tackle with one fixed and several loose pulleys and other composition of pulleys. - - Get appareil 
comporte: 1 palan a 2 moufles de trois poulies ftxe es a un meme axe; I pa Ian a 2 moufles de trois poulies place es 
les unes au-dessous des autres ; i palan differential en metal; 6 poulies mobiles pour former le palan a une 
seule poulie fixe et d autres combinaisons de poulies. 

21748. Potenzflaschenzug mit 4 eisernen Rollen, Fig. 508, in kraftiger Ausfiihrung . . . 

21749. Flaschenzug mit 2 eisernen Flaschen von je 3 nebeneinanderliegenden Rollen, Fig. 509, 
in kraftiger Ausfiihrung 

21750. Keilapparat nach Frick, Fig. 510 (Fr. phys. Techn. I. Fig. 127) mit 3 verschiedenen 
Keilen und 1 Wagschale. - - Prick s apparatus for showing the effect of the wedge. 

- Appareil de Frick pour de"montrer les proprietes du coin 

21751. - - nach Hartl, Fig. 511 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 5, Seite 282), mit 3 gleichschenkligen 
Keilen von den Verhaltnissen 3 : 10, 4 : 10, 5:10 und einem ungleichseitigen, aber rechtwink- 
ligen mit den Seitenverhaltnissen 3:4:5, ohne Gewichte. Hartl s apparatus for showing 
the effect of wedge, with three isosceles wedges of the proportions of 3 : 10, 4 : 10, 5 : 10 
and one not isosceles but rectangular of the lateral proportion of 3 : 4 : 5. Weights 
are not included in the price. - - Appareil de I lartl pour dcmontrer les proprietes du 
coin, avec trois coins isoceles et un coin a angle droit. Le prix s entcnd sans les poids 

Der Apparat besitzt auBerdem die Einrichtung, die Kraft- und Lastverhriltnisse unter Beriicksichtigung der 
gleitenden Reibung nachzuweisen. - - The apparatus allows also to demonstrate the proportions of force 
and load thereby considering the sliding friction. L appareil permet en outre de montrer les proportions 
de la puissance et de la resistance, en tenant compte en meme temps dn frottement de glissement. 

21752. 26 Gewichte zu Hartls Keilapparat. - 26 weights for Hartl s wedge -apparatus. 
26 poids pour I appareil ci-dcssiLs 

Diese Gewichte lassen sich fur alle Hebelversuche, sowie fur das Parallelogramm der Kra fte usw. verwenden. These 
weights may also be used for all other lever-experiments and for the parallelogram offerees etc. Ces poids peu- 
vent s employer e galement pour toutes les autres experiences sur les leviers, ainsi que pour le paralle logramtne des 
forces, etc. 

21 753. Apparat zur Erlauterung der Wirkungsweise der Schraube nach Frick, Fig. 512 (Fr. phys. 
Techn. I. Fig. 130), ohne Gewichte. Prick s apparatus for demonstrating the law of the 
screw. - - Appareil de Frick pour demontrer le principe de la construction de la vis 



45 
24 

55 



15 
15 

22 - 



48 - 



26 



27 



174 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 513, No. 21754, /s nat. GroB e . 



Fig. 518, No. 21761, / nat. GroBe. 







Fig. 514, No. 21755, Fig.515,No.21756, 
o nat. GroBe. / 8 nat. GroBe. 



Fig. 516, No. 21757, 
J 9 nat. GroBe. 



Fig. 517, No. 21759, Fig. 519, No. 21762, i/4 nat. GroBe. 
*s nat. Grofie. 








Fig. 520, No. 21763, Vc nat. GroBe. 



Fig. 521, No. 21765, /5 nat. GroBe. 



Modelle von fflaschinenelementen und einfachen Maschinen, 

Models of Engine-elements and simple Engines. 

Modeles de machines simples ct d elements de machines-. 

21754. Einfache Maschinen: Keil, Haspel, Schiffswinde, Zahnradtrieb, Schneckenrad- 
trieb, Schraubwinde auf einem gemeinschaftlichen Grundbrette montiert, Fig. 513. - 
Simple engines. - - Machines simples 

Der hohere Preis erklart sich dadurch, dafi diese Modelle von mir in besserer Ausfiihrung geliefert werden, 
als sie sonst auf den Markt kommen. 

21755. Prisma mit seiner Hohlform, Fig. $14., aus Holz, auf einander verschiebbar. -- Couple 
forme" par deux prismes en bois glissant I un dans I autre 

21756. Schlittenfiihrung, Fig. 5/5, aus Holz. -- Rainure rectiligne en bois avec curseur . . 

21757. Zapfen, Fig. 516, aus Holz, zwei Umdrehungsflachen, die in einander passen. Tourillon, 
en bois; couple forme par deux surfaces de revolution s emboitant I une dans I autre 

21758. Kreisrille mit KreJSSChlitten (unvollstandiger Zapfen), aus Holz. Rainure circulaire 
(tourillon incomplet) en bois, avec curseur circulaire glissant dans la rainure . . . 

21 759. Schraube und Mutter, Fig. 5/7, aus Holz. Couple forme par une vis et son ecrou, en bois 

21760. Holzzylinder mit aufgewickeltem dreieckigem Wachspapierblatt, um die Bildung der 
Schraube zu zeigen. Cylindre en bois autour duquel s enroule une feuille triangulaire 
de papier cire, pour la demonstration du developpement de la vis 

21761. Scharfgangiges Schraubengewinde mit durchschnittener Mutter, Fig. 518, aus Holz. 

- Screw with triangular thread, with profiled box. Vis a filet triangulaire avec 
ecrou en deux pieces, en bois 

21762. Flachgangiges Schraubengewinde mit durchschnittener Mutter, Fig. 519, aus Holz. 

- Square-thread screw, of wood. -- Vis a filet carre avec ecrou en deux pieces, en bois 



vTV. 

90 




8 




9 





12 





12 





12 





6 





1 


75 


3 


50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



175 






Fig. 523, No. 21767, */7 nat. GroBe. 



Fig. 524, No. 21774, V* nat. GroBe. 



Fig, 522, No. 21766, VG nat. GroBe. 





Fig. 525, No. 21775, /B nat. GroBe. 



Fig. 526, No. 21778. J /o "at. GroBe. 



21763. Schraube mit zwei entgegengesetzten Gewinden, Fig. 520, mit Muttern. -- Vis a deux 
filets opposes, monte"e avec ecrous 

21 764. Schraube mit Differentialgewinden, mit Mutter. Vis a filets differentiels, montee 
avec ecrou 

21 765. Schraubenmodell mit 4 Gewinden verschiedener Form und Steigung, Fig. 521 , aus 
Metall. Screw with four different threads, of metal. Vis a quatre filets 
differents, en metal 

21766. Schraubenwinde aus Metall, Fig. 322 (M. P. I. Fig. 272). Screw - winding of 
metal. - Verin a vis, en metal 

21767. Schraubenpresse, aus Holz, Fig. 523. -- Screwing press. -- Presse a vis . . . . 

21768. Vierseitiges Kurbelgetriebe mit einer rotierenden und einer oszillierenden Kurbel. - 
Manivelle rotative d impulsion curviligne (manivelles ine gales accouplees] 

21 769. Rotierende Doppelkurbel. - - Manivelles double rotative 

21770. Oszillierende Doppelkurbel. -- Manivelle double oscillante 

21771. Parallelkurbel. -- Manivelles paralleles 

21772. Gegenlaufige Anti parallel kurbel. -- Manivelles antiparalleles de sens contraire . . . 

21773. Gleichlaufige Antiparallelkurbel. -- Manivelles antiparalleles de meme sens .... 

21774. Krummzapfen, Fig. 524., aus Metall. -- Crank of metal. -- Manivelle en metal . . 

21775. Triebrad mit Pleuelstange, mit Kreuzkopf und Geleisfuhrung, Fig. 525, aus Metall. - 
Driving-wheel and connecting-rod with cross-head, of metal. Bielle a glissiere trans- 
versalc pour transformer le mouvement circulaire en mouvement de va-et-vient continu 

21776. Exzentertrieb mit Schlitten. -- Manivelle d impulsion cxcentriquc et glissiere . . - 

21777. Oszillierende Kurbelschleife, Pleuelstange als Kolbenstange ausgebildet, Zylinder os- 
zillierend. - - Manivelle a coulisse oscillante (tige guidee par un cylindre oscillant) . 

21778. Rotierende Kurbelschleife, Fig. 526. -- Manivelle a coulisse rotative 

Die Kette besteht aus 2 Kurbeln, davon eine mit Fiihrung fur die andere; die Achsen sind gegen 
einander versetzt, damit verschiedene Geschwindigkeiten wahrend einer Umdrehung hervorgebracht werden. 
Deux manivelles, dont une 11 glissiere, donnant ties vitesses alternativement grandes et petites. 

21779. Oszillierende Kurbelschleife mit in der Schleife gleitendem Zapfen. Manivelle 

oscillante 



52 i 



52 



30 



36 



80 
80 
80 
80 

85 
85 

55 



105 

85 

80 

72 



80 



50 



176 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 527, No. 21780, */7 nat. Grofie. Fig. 528. No. 21781, /o naf Grofie. 



Fig. 531, No. 21785, % nat. Grofie. 





Fig. 529, No. 21783, l /7 nat. Grofie. 



Fig. 530, No. 21784, /s nat. Grofie. 



21780. Gleichschenklige rotierende Kurbelschleife, Fig, 527. - - Double manivelle a coulisse 
rotative 

21781. Kurbel mit oszillierender Kreuzschleife, Fig. 528. Manivelle a coulisse en croix 
oscillante 80 

21782. Kurbel mit rotierender Kreuzschleife. - Manivelle a coulisse en croix rotative . . 80 

21783. Oldhamsche Kuppelung (rotierender Kreuzschlitten), Fig. 529, als Transmissionsorgan 
zwischen zwei parallelen Achsen. - - Joint d" Oldham (coulisse en croix rotative) servant 
d organe de transmission dii mouvement entre deux axes paralleles 80 

Das Verhaltnis der Rotationsgeschwindigkeiten 1st konstant. Le rapport des vitesses de rotation 
cst constant. 

21784. Lenker von Peaucellier, Fig. jjo, zur Umwandlung einer kreisformigen Bewegung in 
eine gradlinige. - Systeme articule de Peaucellier pour guidage en ligne droite par 
transformation d un mouvement circulaire 

21785. Wattsches Parallelogramm, Fig. 531, aus Holz und Metall. - Watt s parallelogram, 
of metal. - - Parallclogramme de Watt, en metal 

21786. Kulisse von Stephenson, Fig. 332, aus Eisen. -- Coulisse de Stephenson, en fer . . 240 

21787. Kulisse von Gooch, aus Eisen. -- Coulisse de Gooch, en fer 240 

21 788. Konisches Kurbelviereck, gekuppelte konische Kurbeln. Quadrilatere a manivelle 
conique, manivelles coniques accouplees 

21789. Konische Schubkurbelkette, Pleuelstange und Schlitten. - - Chatne de manivelle d im- 
pulsion conique, bielle et glissicre spheriques 130 

21 790. Rechtwinklige Kreuzgelenkkette, gleichzeitige Bewegung einer Kugel urn zwei Achsen. 
- Chame de joint en croix rectangulaire, rotation simultanee d une sphere autour de 
deux axes . 130 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



177 





Fig. 532, No. 21786, /? nat. Grofie. 



Fig. 533, No. 21792, l / 4 nat. Grofie. 




Fig. 534, No. 21793, l / 5 nat. Grofie. 





Fig. 535, No. 21794, l / s nat. Grofie. 



Fig. 536, No. 21795, / 7 nat. Grofie. 



21791. Kardanisches Knie Oder Hookscher Schliissel zur Dbertraguog ciner rotiercnden Be- 
wegung in beliebigcm Winkcl, aus Metal 1. - Model of a cardanic knee. Trans 
mission par genou a la Cardan 

21792. -- desgl., bessere Ausfiihrung, Fig. 333, aus Mctall. - - The same, better make, of 
metal. - - La meme, plus soignee, en metal 

21 793. Kardanisches Knie oder Hookscher Schliissel, Fig. 534, mit eingeteilten Zifferblattern 
zum Nachweis, daB das Verhaltnis der Rotationsgeschwindigkeiten der beiden Achsen 
nicht konstant 1st. - Joint universel de Cardan ou de Hook, avec cadrans divists 
montrant que le rapport des vitesses de rotation des deux axes riest pas constant . 

21794. Kuppelung von Goubet (doppelte Universalkuppelung), Fig. jjj, mit Mufle, fur zwei 
sich schneidende Achsen. - - Joint de Goubet ou joint universel double, avec tnanchon, 
entre deux axes qui se rencontrent 

Das Verhaltnis der Rotationsgeschwindigkeiten der beiden Achsen ist konstant. Le rapport d*s vitesses 
de rotation des axes est constant. 

21795. Kuppelung von Clemens, Fig. 536, mit Kugelgelenken fiir zwei sich schneidende Achsen. 
- Joint de Clemens, a genoux spheriques entre deux axes qui se rencontrent 

Das Rotationsverhaltnis der beiden Achsen ist konstant. - - Le rapport des vitesses de rotation des axes 
est constant. 

21796 Exzentrische Rille. - -. Rainure excentrique 



22 

45 

120 

130 

160 
90 



12 



178 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 537, No. 21797, / r , nat. Or. Fig. 539, No. 21799, J /7 nat. Grofie. 



Fig. 542, No. 21804, /4 nat. Grofie. 






Fig. 538, No. 21798, / nat. Grofie. 



Fig. 540, No. 21801, /, nat. Grofie. 



Fig. 541, No. 21802, Vio nat. Grfie. 



21797. Einfacher Exzenter, mit verstellbarer Exzentrizitat, Fig. 537, aus Metall. - - Simple 
excenter with movable excentricity, of metal. Excentrique simple, a excentricite 
variable, en metal 

21798. Doppelter Exzenter mit Umsteuerung zur Vor- und Riickwartsbewegung bei Lokomotiven, 
Fig. 538, aus Metall. Double excenter with reserving-gear, of metal. Excentrique 
double en metal, a changement de marche, pour locomotives 

21 799. Herzbewegung, Fig. 539. - - Heart-wheel. - - Excentrique en ctzur 

21800. Unrunde Scheibe mit variabler Exzentrizitat. -- Came a excentricite variable . . . 

21801. Archimedische Spiralscheibe (Herzbewegung), Fig. 540, fur gleichmafiige Bewegung. - 
Came en forme de coeur, pour mouvement uniforme 

21802. Bogendreieck, Fig. 541, fiir intermittierende Bewegung. Came triangulaire, pour 
mouvement intermittent 

21803. Unrunde Scheibe fiir Sinusbewegung. Came pour mouvement suivant la hi 
du sinus 

21804. Zwei Stirnrader mit auBerem Zahneingriff, Fig. 542, aus Metall. 2 wheels out 
wardly toothed, of metal. - - Deux roues dentees exterieurement, en metal .... 

21805. Bad mit auBerer und Bad mit innerer Verzalinung. Fig. 543, aus Metall. - Wheel 
inwardly toothed, of metal. - - Roue dentee interieurement et roue dentee exterieurement, 
en metal 

21806. Stirnrad mit Zahnstange, Fig. 544, aus Metall. -- Driving-wheel with toothed bar. 
Roue dentee et cremaillere, en metal 



55 

100 

50 

130 

80 I 

50 

80 

40 

48 

55 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 



179 





Fig. 543, No. 21805, V nat. GroBe. 



Fig. 544, No. 21806, /s nat. GroBe. 





Fig. 547, No. 21810, l / 4 nat. GroBe. 





Fig. 545, No. 21807, /ia nat - Gr - 



Fig. 548, No. 21811, /fi nat. GroBe. 



Fig. 546, No. 21 808, /e nat. GroBe. 



21807. Zwei Stirnrader mil Aufienverzahnung, Fig. 5^5, mit Cykloidenprofil. -- Deux roues 
dentees exterieurement, profit cycloidal 

2l807a. -- dieselben, mit Evolventenprofil. Les memcs, profit de dcveloppaiitc . . . 

21808. Universalraderapparat nach Emsmann, Fig. 54.6 (Fr. phys. Techn. I. Fig. 84). 
Universal wheel - apparatus according to Emsmann. - Appareil universel a roues 
denies, d aprcs Emsmann 

2 1 809. Triebstockverzahnung, aus Holz. lin^renage a lanterne, en bois 

21810. Triebstockverzahnung, Fig. 547, aus Metall. - - Lantern -wheel. Engrenage a 
lanterne, en metal 

21811. Triebstockverzahnung im rechten Winkel. Fig. 548, aus Metall - Crown-wheel of 
metal. Engrenage a lanterne de deux roues dont les axes forwent nn angle droit 

21812. Stirnrader mit Schraubenverzahnung (Winkelzahnen), Hooksche Verzahnung. 
I lngrenage cylindrique helicoidal, ou engrenage sans frottement de Hook 

21813. Zwei Zahnrader mit exzentrischen Achsen. - Deux roues dentees a axes excentriques 

21814. Zwei unrunde Zahnrader, von verschiedener Form. Deux roues dentees non cir- 
culaires, formes divcrses 



Ji 

75 
60 



66 
60 

42 
110 

120 

80 

95 



12* 



180 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 553, No. 21824, 
Vs nat. Grofie. 




Fig. 549, No. 21815, / nat. Grofie. 



Fig. 552, No. 21823, /e nat. Grofie. 





Fig. 550, No. 21818, l / 6 nat. Grofie. 



Fig. 551, No. 21822, /i nat. Grofie. 



21815. c _Zwei elliptische Zahnrader, Fig. 549. -- Deux roues dentees elliptiques 105 

21816. Zwei Zahnrader nach der logarithmischen Spirale. - Deux roues dentees en spirale 
logarithmique 120 

21817. Winkelradiibertragung, klein. -- Conical wheelwork. -- Engrenage d angle ... 18 

21818. Zwei Kegelrader, deren Achsen sich in einem rechten Winkel schneiden, Fig. 550, aus 
Me tall. - Conical wheel, of metal. - Deux roues coniques dentees dont les axes 

forment un angle droit 45 

21819. Zwei Kegelrader, deren Achsen einen stumpfen Winkel bilden. -- Deux roues coniques 
dentees dont les axes forment tin angle obtus ^6 

21820. Kegelrad mit AuBenverzahnung und Rad mit Innenverzahnung. -- Roue coniquc dentee 
exterieurement et roue dentee interietirement 175 

21821. Kegelrad mit gekriimmter Zahnstange. - - Roue conique dentee et cremaillerc courbee 60 

21822. Zwei Rader mit Schraubenverzahnung, deren Achsen senkrecht zu einander stehen, 

Fig. 557. - - Deux roues a dents helicoidales, dont les axes forment un angle droit . 105 

21823. Zwei Rader mit Schraubenverzahnung, mit windschiefen Achsen, Fig. 552. Deux 
roues a dents helico idalcs avec axes obliques 120 

21824. Schraube ohne Ende (Schnecke) und Zahnrad aus Holz, Fig. jjj. Perpetual 
screw. - - Vis sans fin et roue dente"e en bois 

21825. -- aus Metall, einfach, mit Dreieckgewinde. Rad mit geraden Zahnen . . . . 18 

21826. -- desgl., mit flachgangiger doppelter Schnecke, Rad mit konkaven Zahnen, Fig. 554 30 

21827. Schnecke mit flachem Gewinde, grofi, Zahnrad aus Messing von 10 cm Durchmesser 

mit konkaven Zahnen. - Vis sans Jin et roue dentee en laiton de 10 cm de diametre 50 

21828. Schnecke mit Dreieckgewinde, groB, Zahnrad aus Messing mit konkaven Zahnen. - 

Vis sans fin a filet triangulaire et roue dente"e 50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



181 





Fig. 554, No. 21826, l / 3 nat. Grofie. 



Fig. 555, No. 21829, */7 nat. Grofie. 






Fig. 557, No. 21832, % nat. Grofie. 



Fig. 556, No. 21830, 
ia nat. Grb 8e. 



Fig. 558, No. 21835, /7 nat. Grofie. 



21829. Doppelgangige Schnecke mit Zahnrad, grofi, Fig, 555. Vis sans Jin a double 
filet et roue dentee 

21830. Schraubenwlnde mit Schnecke in Gehause, Fig. 556. -- Screw- windlas with spiral. 
- Cric a -vis sans fin avec enveloppe 

21831. Hyperboloidzahnrader, mit windschiefen Achsen. - Engrenage a hyberbolo fdes ; les 
deux axes ne se rencontrent pas 

21832. Spirale mit ZahneingrifF und Zahnrad, Fig. 557. Spirale engrenant avec une 
roue dentee 

Die beiden Achsen stehen senkrecht zu einander und schneiden sich nicht. Les deux axes sont a angle 
droit et ne se rencontrent pas. 

21833. Drei Zahnrader. mit mittlerem Rade zur Cbertragung. - Trot s roues dcnte es, une 
roue interme diaire 

21834. Vier Zahnrader, zwei Mittelrader. - - Quatre roues dentees, deux roues inter mediair-es 

21835. Fiinf Zahnrader, Fig. 558, zur Verbindung zweier paralleler Achsen, deren Abstand 
veranderlich ist. - Cinq roues dente es, dites roues pendantes, pour rclier deux axes 
paralleles dont I un est variable 

21836. Kurbel und Zahnrad, um abwechselnd grdBere und kleinere Geschwindigkeiten hervor- 
zubringen. - - Manivelle et roue dentee, donnant des vitesses de rotation alter nativement 
grandes et petites 

21837. Tourenzanler mit Differentialradern, Fig. 559 auf Seite 182. - - Comptcur de tours, a 
roues dentees diffe rcntielles 

21838. Differentialzahngetriebe. - - Train d engrenage dijferentiel 



75 

50 

160 

90 



60 

72 



120 



80 

95 
145 



182 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 559, No. 21837, l / 6 nat. GroBe. 



Fig. 560, No. 21839, l / ti nat. GroBe. 





Fig. 561, No. 21841, / 7 nat. Grofie. 



Fig. 562, No. 21842, / nat. GroBe. 



21839. Differentialepicykloidalgetriebe, Fig. 560. - Train epicydoidal differentiel . . . . 

21840. Einfaches Epicytloidalgetriebe mit 2 Radern. - Train epicydoidal simple . . . . 

Dieses Modell zeigt die gleichzeitige Rotation ernes Korpers urn zwei parallele Achsen, zum Nachweis, 
daB diese Rotation mit dem Rollen eines Zylinders auf dem Mantel eines festen Zylinders Equivalent ist. 

21841. Geradfiihrung nach Lahire, Fig. 561. -- Mouche de Lahire 

21842. Planetenrad nach Watt, Fig. 562. -- Roue planctaire de Watt 

21843. Gefiihrte Platte mit Rille und Zahnstange ohne Ende: Zahnkolben mit beweglicher 
Achse, der abwechselnd in die beiden Seiten der Zahnstange eingreift, so dafi diese hin- 
und herbewegt wird. - - Plaque guidee a rainure et portant une cremaillere formant 
chaine sans fin, mue par un pignon a axe mobile qui engr&ne alternative men t stir les 
deux cotes de la cremaillere 



21844. Teilweise gezahntes Rad und doppelte Zahnstange. 

cremaillere double . 



Roue en partie dentee et 



21845. Pleuelstange, Schlitten und zwei Zahnstangen, um den Hub der alternierenden Be- 
wegung zu verdoppeln. - - Bidle, glissiere et deux cremailleres doublant la course du 
mouvement alternatif 



Ji 

145 
80 

95 
95 



120 
105 

105 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 563, No. 21849, / 7 nat. Grofie. 



Fig. 564, No. 21850, l j- nat. Grofie. 





Fig. 565, No. 21852, / 7 nat. Grofie. 



Fig. 566, No. 21855, Vv nat. Grofie. 



Ji 

21846. Interferenzmechanismus. -- Mecanisme dit a interfe rence 120 

2 Zahnrader, das eine mit 66, das andere mit 67 Za hnen, sind auf parallelen Achsen montiert und mit 
Kurbeln und mit Pleuelstangen versehen, die mit demselben Balanzier verbunden sind. Dieser ist an der gerad- 
linig bin und her gehenden Stange befestigt. Deux roues dente es, I une a 66, I autre a 67 dents, sont 
monte es sur des axes parallels avec manivelles et bielles relie es a un meme balancier monte sur la tige a 
mouvement rectiligne alternatif. 

21847. Kurvenfbrmige Zahnstange und teilweise gezahntes Rad. -- Cremaillere courbe et roue 
dente"e en partie 105 

21848. Unterbrochenes Rad mit doppelter Verzahnung. -- Roue interrompue a dotible denture 130 

21849. Triebstock mit unterbrochenem Rad und beweglichem Zahnkolben, Fig. 563. En- 
grenage a lanterne avec roue interrompue et pignon mobile 110 

21850. Zahngetriebe mit 4 Kegelradern, Fig. 564, um zwei Achsen mit einer dritten ver- 
mittelnden zu verbinden. - - Train a quatre roues coniques, pour relier deux axes par 

un axe inter me" diaire 90 

21850a. Differential-Zahngetriebe. - Train d engrenage differentiel T75 

21851. Konisches epicykloidales Differentialgetriebe. - Train epicydoidal conique di/e rcntiel 160 

21852. Konisches Epicykloidalgetriebe, Fig. 565. -- Train epicyclo fdal pour produire la rotation 
simultane e d une sphere autour de deux axes 1 30 

Das Modell zeigt die gleichzeitige Rotation einer Kugel um zwei Achsen sowie, dafi diese Bewegung mit 
dem Rollen eines Kegels auf einem festen Kegel aquivalent ist. 

21853. Teilweise gezahnte Kegelrader. -- Roues coniques dentees en partie 120 

21854. Sperrtrieb, Zweitelgesperre mit Zahnbruchteilen wirkend. Endiquetage agissant par 
fraction de dent 72 

21855. Sperrtrieb mit kontinuierlicher Bewegung, Fig. 566. Endiquetage a action continue 72 

21856. Kuppelung von ?.wei parallelen Achsen mit Hilfsrad. Embrayage de deux arbres 
paralltles par une roue intermediate 90 

21857. Kuppelung mit Friktionskegel. - Embrayage par cone de friction 95 

21858. Kuppelung mit Klauen. Embrayage a manchons denies 95 



184 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





* 



Fig. 567, No. 21859, l / 6 nat. GroBe. 




Fig. 570, No. 21864, i/o nat. GroBe. 




Fig. 568, No. 21862, /7 nat. GroBe. 



Fig. 571, No. 21866, / 7 nat. GroBe. 





Fig. 569, No. 21863, VT nat. GroBe. 

21859. Kuppelung mit Friktionskegei und Klauen, Fig. 
et manchons denies 



Fig. 572 a, No. 21868, /7 nat. GroBe. 
Embrayage a cone de friction 



21860. Kuppelung mit Bremse und Planetenrad. Embrayage avec frein et roue planetaire 

21861. Kuppelung mit drei Radern, wovon eins mit Innenverzahnung versehen 1st. Embrayage 
a trois poulies, dont une a denture interieure 

21862. Klauenkuppelung mit Wechseltrieb, Fig. 568, zur Anderung des Rotationssinnes. - 
Debrayage a manchon et roues coniques pour changer le sens de rotation 

21863. Einriickvorrichtung mit Schraube fur Zahnrader, Fig. 569. - - Debrayage d une roue 
dentee au moyen d une vis 

21864. Einriickvorrichtung mit Bremse und Differentialradern, Fig. 570. Debrayage a 
frein et roues differentielles 

21865. Einriickvorrichtung zum Umkehren der Bewegungsrichtung. --Debrayage a renversc- 
ment de marche 

21866. Einriickvorrichtung (Vorgelege), Fig. 571, zum Umkehren der Bewegungsrichtung und 
zum Verandern der Geschwindigkeit. Debrayage a renversemeni de marche et a 
changement de vitesse 



170 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



185 




Fig. 572, No. 21867. J / Q at- GroBe. 





Fig. 573, No. 21871, / 5 nat. GroBe. 



Fig. 574, No. 21872, /5 nat. GroBe. 




Fig. 575, No. 21873, , 5 nat. GroBe. 



Fig. 576, No. 21879, Y& nat. GroBe. 



21867. Bremsdynamometer (Pronyscher Zaum), Fig. 572. -- Prony s dynamometrical brake. 
- Frein de Prony 

21868. - - desgl., in besserer Ausfuhrung, Fig. 5720,. -- Frein de Prony, plus soigne . 

21869. Bandbremse. - Frein a ruban 

21870. Friktionskeilrader. -- Poulies a coin engrenant par friction 

21871. Schnurlauf. Fig. 573, mit Rollen, aus Metall. -- Pulley of metal, with cordon. - 
Poulies en metal avec cable de transmission 

21872. Stufenscheiben- Transmission mit Riemen. fur zwei parallele Achsen, Fig. 574, aus 
Metall. - - Transmission by step-pulley, of metal, with strap. -- Transmission par 
poulies etagees, en metal, avec courroie 

2 1 873. Riemen -Transmission mit Ausriickung fiir zwei parallele Achsen, Fig. 57 j, aus Metall. 

Gearing with engaging and disengaging-coupling, of metal, with strap. 
Transmission par courroie avec debrayage, entre deux axes paralleles; en metal 

21874. Riementransmission mit Differentialrollen. Transmission par courroie a poulies 
differentielles 



22 
105 

95 
80 



186 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 577, No. 21882, /^ nat. Grofie. 



Fig. 578, No. 21885, l / 5 nat. Grofie. 



Fig. 579, No. 21886, /7 nat. Grofie. 





Fig. 580, No. 21888, / 4 nat. Grofie. 



Fig. 581, No. 21889, / 7 nat. Grofie. 



21875. Riementransmissioii fiir zwei Achsen. die einen beliebigen Winkel zusammen hilden. 
mit Flihrungsrollen. Transmission par coiirroie avec poulies sur deux axes faisant 
un angle quelconque et galets-guides 

21876. Riementransmission fiir zwei schiefe Achsen, mit Riemenscheiben, wovon eine mit 
Hookschem Schliissel versehen ist. - Transmission par coiirroie avec poulies, dont une 
est munie d un joint de Hook 

21877. Riementransmission mit zwei Riemenscheiben mit veranderlichen Winkeln, mit Fuhnmgen. 
Transmission par courroie avec deux poulies a angles variables et guides , . . 

21878. Flaschenzug mit Differentialrollen. -- Moufle a poulies differentielles 

21879. Transmission mit Gallscher Kette fiir zwei parallele Achsen, Fig. 576 auf Seite 183, 
aus Me tall. Transmission with Gall s chain of metal. Transmission par chaine 
de Galle entre deux axes paralleles, en metal 

21880. Transmission durch Zylinderfeder zwischen zwei beliebigen Achsen. - Transmission 
par un ressort cylindrique entre deux axes quelconques 

21881. Einfache Winde (Haspel), aus Holz. Winding - engine. Treuil simple en bois 

21882. Einfache Winde (Haspel), Fig. 57 7, aus Me tall. Windlass of metal. Treuil 
simple en metal 

21883. Winde mit Kurbel, aus Holz. - Treuil a manivelle, en bois 

21884. Differentialwinde aus Holz. - Treuil differentiel, en bois 

21885. Differentialhaspel, Fig. tf8, aus Metall. -- Differential windlass of metal. -- Treuil 
differenliel, en metal 

21886. Winde mit einfacher Zahniibersetzung, Fig. $79, aus Holz. -- Toothed wheel-work. 
- Treuil a simple engrenage, en bois 

21887. -- dieselbe, aus Metall. - - Le meme en metal 

21888. Winde mit Zahnrad und Getriebe, Fig. 380, aus Metall (M. P. I. Fig. 239). - - Windlass 
with toothed wheel-work, of metal. Treuil a simple engrenage, en metal 

21889. Winde mit doppelter Ubersetzung, Fig. 581. - - Treuil a double engrenage .... 



Ji. 4 


80 





95 





95 

48 





80 





56 


50 


16 
12 
16 


50 


33 





17 

80 






40 

95 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



187 





Fig. 583, No. 21893, 
>/4 nat. Grofie. 



Fig. 584, No. 21896, l / 9 nat. Grofie. 



Fig. 582. No. 21890. /a nat. Grofie. 





Fig. 585, No. 21899, /io nat. Grofie. 



Fig. 586, No. 21900, / nat. Grofie. 



21890. Winde mit doppeltem Vorgelege, Fig. 582. - - Winding-engine with double gearing. 
- Treuil a double train d engrenages 

21891. Triebstock aus Holz. -- Roue a lanterne, en bois 

21892. Gangspill (SchifTswinde) aus Holz. -- Cabestan en hois 

21893. Gangspill (Schiffswinde). Fig. 5X3, aus M eta 11. Capstan of metal. Cabestan 
en metal . 

21894. Hebebock mit 3 Flifien, aus Holz. - - Ckevre a j pieds, en bois 

21895. Hebebock mit 4 Fiifien, aus Holz. -- Chevre a 4 pieds, en bois 

21896. Deutsche Hebelade, Fig. 5X4, aus Holz. -- Lighter of wood. - Cric en bois . . . 

21897. Kran mit unveranderlicher Auslegung. -- Grue a portte fixe 

21898. Kran ohne Strebe. -- Grue sans contre-fiche 

21899. Kran mit veranderlicher Auslegung, Fig. 585. - Grue a portee variable . . . . 

21900. Mauerkran in Eisenkonstruktion, Fig. $86. - Wall -crane, of iron. Grue pivotante 
murale, en fer 

21901. Uferkran mit fester Drehachse. Grue de quai a axe de rotation fixe 



340 
200 



188 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 589, No. 21906, 1 / 9 nat. GroBe. 



Fig. 587, No. 21904, /5 nat. GroBe. Fig. 588, No 21905, J /7 nat - GroBe. 






Fig. 590, No. 21907, /a nat. GroBe. 



Fig. 591, No. 21908, l / 9 nat. GroBe. 



Fig. 592, No. 21909, y 7 nat. GroBe. 



21902. Uferkrahn mit unter dem Boden versenkter Drehachse. - Grue de quai a axe de 
rotation en sous-sol 

21903. Uferkrahn, aus Blechen. -- Grue de quai en tble 

21904. Zug-Ramme, Fig. 587, aus Holz und Metall. Common ram of wood and metal. 
- Sonnette a tiraude 

21905. Gerade Zugramme, Fig. 588, aus Holz, in feinster Ausfiihrung. Ringing pile- 
engine. - - Sonnette a tiraude 

Weitere anschauliche Modelle sind unter Wasserradern, V.entilen und 
Dampfmaschinen angeftihrt. Other instructive models are quoted under 

"Water-wheels, Valves and Steam-engines". - - D aufres modcles instructifs (roues 
hydrauliques, soupapes et machines a vapeur) sont cotes plus loin. 

21906. Apparat zur Erklarung des stabilen und labilen Gleichgewichts, Fig. 589. -- Apparatus 
for explaining the stable and unstable equilibrium. Appareil pour cxpliqucr I cqnilibrc 
stable et instablc 

Durch Verstellung der Kugeln nach oben oder unten kann stabiles oder labiles Gleichgewiclit hergestcllt 
werden. Sehr anschaulicher Apparat. 



200 

280 

20 

190 



10 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



189 




A B" 



Fig. 593, No. 21912, / 7 nat. Grofie. 





Fig. 594, No. 21913, /to nat. Grofie. 



Fig. 595, No. 21916, l / s nat. Grofie. 



21907. Apparat fur das stabile Gleichgewicht nach Frick (Fr. phys. Techn. I. Fig. 96), 
Fig. 590. - - Prick s apparatus for explaining the stable equilibrium. - - Appareil dc 
Frick pour inontrer I c quilibre stable 

21908. - - desgl., in der Form der Fig. 591 

21909. Apparat zur Darstellung der Schwerpunktslage eines Massensystems, je nachdem die 
einzelnen Teile fest Oder lose mit einander verbunden sind, Fig. 592 (Fr. phys. Techn. I. 
Fig. 97). - Apparatus for transplacing the centre of gravity in either arresting or 
loosening the different parts. Appareil pour demontrer qne la position du centre de 
gravite d un ensemble est variable suivant qne les diffe rentes parties sont relic es rigide- 
ment on non 

2 Pendel hangen an einem Balken, der mittels Spitze auf einem Stativ drehbar gelagert ist, und lassen 
sich durch Fliigelsclirauben auf Wunsch bequem feststellen. Ist das System festgestellt, so liegt der Schwerpunkt 
unterhalb des Untenstiitzungspunktes: der Apparat besitzt stabile Gleichgewichtslage; sind die Pendel gelockert, 
so riicken deren Angriffspunkte in die Aufhangspunkte, der Schwerpunkt des Systems liegt demnach oberhalb 
des Unterstutzungspunktes : der Apparat fallt um. 

21909a. Chinesischer Treppensteiger. Chinese staircase mounter. Culbuteur chinois 

21910. 2 Dreiecke auf 1 Stativ zur Erklarung der Lage des Schwerpunktes. - 2 triangles 
on common stand, for explaining the centre of gravity. -- 2 triangles snr pied, pour 
determiner If centre dc gravite 

2 1 91 I. Gleichgewichtsfiguren in einfacher Ausfiihrung, Dreieck, Rechteck, Trapez, Segment, 
Halbkreis, Ellipse, Ring. - - Equilibrium figures, simple. Figures pour r etude dc 
reqnilibre 

21912. Gleichgewichtsfiguren mit darauf konstruiertem Schwerpunkt: Kreis, Dreieck, Viereck 
und Fiinfeck aus Messing, mit Hlitchen zum Aufsetzen auf ein Stativ mit Spit/.e, Fig. 593 
M. P. I. Fig. 175 178), mit Stativ. -- Equilibrium figures: Circle, triangle, quadrate 
and pentagon of brass. The figures are supplied with a cup enabling them to place 
on a stand and the centre of gravity is marked on them. - - Fig/ires en laitoti pour 
I etude dc reqnilibre: ccrclc, triatigle, carre ct pcntagone, chacunc portant Vindication 
du centre de gravite ct nnttiie d une chape pennettant de la placer sur nn support a pointc 

21913. Standfestigkeitsapparat nach Weinhold (W. D. Fig. 70), Fig. 594. -- Apparatus for 
determining the stability. - - Appareil pour Include des conditions dc stabilitc . 

21914. Schiefstehender Turm, aus Holz. Oblique tower. - Tour penche c, en bois . 

21915. Wagbalkenmodell nach Weinhold (\V. D. Fig. 71 74) mit eisernem Saulenstativ, Balken 
aus Ebenholz, 2 Doppelhaken von 1 und 5 g und einem kleinen Reiter. Model of a 
scalebeam. - Modele de flcau de balance 

21916. -- dasselbe mit Zeiger und Skala (\V. u. E. phys. Prakt. Fig. 27), Fig. 595- 
The same with pointer and scale. - - Le meme, avec aiguille ct liiubc dhnse . . . 



Ji 

9 
16 



20 



15 

27 
6 



24 
30 



190 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 597, No. 21918, /e nat. Grofie. 



Fig. 596, No. 21917. /o nat. Grofie. 





Fig. 599, No. 21920, l / s nat. Grofie. 




Fig. 598, No. 21919, Vio nat. Grofie. 



Fig. 600, No. 21921, /T nat. Grofie. 



21917. Neue Demonstrationswage nach Buff, Fig. 596 (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 29). 
New demonstrating-balance. - - Nonvelle balance de demonstration 

Dieses Wagenmodell ist so eingerichtet, dafi sich 1. die Schneiden, welche die Schalen tragen, mit der 
Mittelschneide in eine Ebene bringen, oder aus dieser entfernen lassen, 2. dafi sich der Schwerpunkt des Wag- 
balkens verlegen lafit, und dafi sich 3. die Lange der Balkenarme verandern lafit. Es lassen sich demnach mit 
der Wage darstellen : a. der Einflufi der Schneidenstellung, b. der Einflufi der Lage des Schwerpunktes, c. der 
Einflufi der Lange der Balkenarme, d. der EinfluB der Ungleicharmigkeit der Wage auf die Wagungen. 

Ober weitere Demonstrationswagen siehe die No. 21057 bis 21063 und 
Fig. 209 bis 212 auf Seite 75 und 76. For other demonstration -balances see 
No. 21057 to 21063 and fig. 209 to 212 page 75 and 76. - Voir aussi les balances 
de demonstration Nos. 21057 a 21063 e * ^ es fig- 2O 9 & 2I2 > P a S cs 75 e t 7&- 

21918. Model! einer Schnellwage. Fig. 507, Balkan aus Holz mit einer Stahlachse, Biigel und 
Laufgewicht aus Metall. - - Model of an unequel-armed balance. - - 3[odelc dc balance 



21919. Rdmische Schnellwage, Fig. 598, fur 25 kg Tragkraft, mit 2 Haken, ganz aus Eisen 
mit Stahlschneiden 

Die Wage ist geeicht und dient zum praktischen Gebrauch. 



.ft. 
50 



17 
24 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



191 





Fig. 601, No. 21922, VT nat. GroBe. 




IS 



= 







ii;. 604, No. 21924, / 12 "at. Grofie. 



Fig. 602, No. 21923, 



Gw.<90g 



2km. 



32cm. " 

fjAntriebgew.50g. 

nat. Grofie. Fig. 603, No. 21923, /i-2 nat. Gr. 



21920. Modell einer Briickenwage, //. 599. - - Model of a weigh-bridge. Modele de 
pont a bascule 

21921. - - desgl., in der Form der Fig. 600 

21922. -- ganz aus Metal 1, mit Wagschalen an den Gestangen, um die verschiedenen Hebel- 
verhaltnisse zu erlautern, Fig. 601. - - Entirely of metal. - - Le memc, entieremcnt en 
mi tal 

21923. Apparat zur Bestimmung des Tragheitsmoments nach Prof. Hartl, Fig. 602 n. 6oj 
(Z. f. d. phys. u. chem. U. 7, Seitc 74). Hartl s apparatus for determining the 
momentum of inertia. Appareil de Hartl, pour la determination du moment 
d inertie 

Auf einem standfesten eisernen Stativ mit Stellschrauben ist eine polierte Holzschiene befestigt. Diese 
tragt einen Biigel, zwischen welchem sich ein Speichenkreuz dreht. Auf dem letzten konnen die Probekdrper 
(Ringe, Scheiben, Stabe, rechteckige Platte) von bestimmtem Gewicht befestigt werden. Die Holzschiene be- 
sitzt aufgemalte Teilung. Die Auslosung erfolgt elektromagnetisch. Dem Apparat sind 6 Probekorper, 2 Fall- 
gewichte, 1 Morsetaster and Leitungsschnuren beigegeben. Der Apparat ist fiir hohere Lehranstalten sehr 
zu empfehlt n. 

21924. Universalapparat zum Nachweis der Gesetze der Mechanik nach Friedr. C. G. Miiller, 
Fig. 604 ( /. f. phys. u. chem. U. 14, S. 71). -- Universal apparatus for demonstrating 
laws of mechanic. - - Appan il iDiii crscl pour dcmontrer les lots de la inccaniqiie . 

Der Apparat ist vollstandig neu konstruiert. Mit ihra werden geliefert : 1 aus 4 mm starkem Messing- 
draht hergestellter Ring von SO cm Durchmesser, 1 ebensolcher von 25 cm Durchmesser, 1 aus derselben 
Drahtsorte hergestelltes Quadrat und 1 gleichseitiges Dreieck, beide von 40 cm Seitenlange, 1 Kreisscheibe von 
30 cm Durchmesser aus Aluminiumblech, 1 gleichseitiges Dreieck von 30 cm Seite und 1 rechteckige Scheibe 
10X30 cm. 

Es lassen sich mit dem Apparate nachweisen : 1 ) die Grundsatze der Mechanik, 2) die Gesetze der 
gleichmafJig beschlcunigten und verzSgerten Bewegung, 3) die Tragheitsmomente, 4) die Gesetze der periodischen 
Schwingungen. 

Der Preis^erklJirt sich dadurch, dafl der Apparat mit genauester Justierung von mir geliefert wird, 
die sehr miihsam ist. 



<* \ 

27 
33 



33 



135 



10 



192 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 607, No. 21926, /a "at. Grofie 




Fig. 60S, No. 21925, l / 3 nat. Grofie. Fig. 606, Xo. 21925, /a "at. Grofie. 



Fig. 608, No. 21927, /a nat. Grofie. 




Fig. 610, No. 21929, % nat. Grofie. 



Fig. 609, No. 21928, /a "at. Grofie. 



Fig. 611, No. 21931, /s nat. Gr. 



21925. Schmidtscher Kreisel, //^. 05 und 606 (W. D. Fig. 8285). -- Schmidt s top. - 
Toupie gyroscopique de Schrtiidt 

21926. - - derselbe in Form der Fig. 60*7. -- The same other shape, fig. 607. La menic, 
construitc suivant la fig. 607 

21927. Schmidtscher Kreisel mit Hohlkugel von Blech und mit Stativ, Fig. 608 (Fr. phys. 
Tech. I. S. 513). Schmidt s top with hollow ball. - - Toupie gyroscopique de Scliinidt, 
a boule creuse 

Man legt den Kreisel in die eine Hohlkugelhalfte, bringt ihn durch Abziehen der Schnur in schnellc 
Rotation und schliefit die Kugel durch die andere Halfte. Versucht man nun die Kugel durch Drehen der Hand 
in eine andere Ebene zu bringen, so fiihlt man einen Widerstand, als ob die Kreiselachse durch unsichtbare 
Krafte in ihrer Lage festgehalten wiirde. 

21928. 3 verschieden groBe Kreisel zum Ubereinandersetzen, Fig. 609 (Fr. phys. Techn. I. 
Fig. 438). - 3 tops of different size to be placed one upon another. - - j tonpics 
de grosseurs differentes, se plafant les unes sur les autres 

21929. Prazessionsapparat nach Fessel, Fig. 6w, mit 1 Ring. - - Fessel s top, with one 
ring. - - Ton-pie de Fessel, a un anneau 

21930. - - derselbe, mit 2 Ringen. The same, with two rings. La ineine, a deux anneau x 

21931. Bohnenbergers Maschinchen mit Ubergewicht zur Erklarung des Gesetzes der Um- 
drehung der Erde, Fig. 6n. - - Bohnenberger s apparatus for explaining the law of 
the rotation of the earth. Appareil de Bohnenbergcr, pour cxpliquer la rotation 
de la terre 

1st die Scheibe in schnelle Umdrehungen versetzt, so behalt die Drehachse ihre Lage im Raume bei, auch 
wenn man durch Aufheben und Drehen des Fufies den Apparat beliebig bewegt. 

Soil es als Prazessionsapparat dienen, so mufi der eine Ring festgestellt werden. 

21932. -- dassejlbe, verbessert von Poggendorff (Eisenlohr Fig 78), Fig. 612 . . . . 



20 

18 

24 



39 

40 
50 



27 



40 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



193 




Fig. 6(12, No. 21932, / nat. Grofie. 





/ -- x !..! iUHW 
*&> 




Fig. 614, No. 21934, l / 6 nat. GroSe. Fig. 615, No 21935, V s nat. Grofie. 



Fig. 613, No. 21933, Ye nat. Grofie. 



21933. Polytrop nach Sire, Fig. 613, zur Darstellung derjenigen Erscheinungen, die sich aus 
zusammengesetzten Rotationen ergeben. Polytrope according to Sire, for 
showing the phenomena resulting from combined rotations. Polytrope de Sire, 
destine a niettre en evidence la plupart des phenomenes dus a la composition des rotations 

Der Apparat ist mit Winkelraclantrieb versehen und gestattet folgende Nachweise: 1. dafi die Rotations- 
achsen das Bestreben haben, sich parallel zu stellen, 2. dafi die Rotationen immer in demselben Sinne stattfinden, 
woraus sich ergibt : a) die Bestimmung des Meridians, b) die der geographischen Breite irgend eines Ortes, 
c) die Unvcranderlichkeit der Rotationsebene, d) der Beweis der Eigendrehung der Erde, e) die Kegelbewegung 
der Erde: Prazession der Nachtgleichen; Nutation, f) parallelfortschreitende Bewegung der Erdachse im Raume. 

- The apparatus is provided with bevel-wheels and serves for demonstrating the following laws : 
1. That rotating axes places themselves parallelly; 2. that the rotation takes place in equal sense, from 
what is derived : the determination of the meridian and of the latitude of a place, the invariableness 
of the rotation-plane, the proof of the rotation of the earth on its own axis, the conical movement of 
the earth: precession of equinoxes, nutation and parallel advancement of the earth-axis in the space. 
Cet appareil de montre: 1. Que les axes de rotation tendent a se placer parallelement. 2. Que les rotations ont 
lieu dans le mcme sens, d oit I on de duit : a) la determination dti me ridien; b) la determination dc la latitude 
d un lieu quelconque ; c) I invariabilitc du plan de rotation; d) la preuve de la rotation de la terre sur ellc- 
nii me; e) le mauve ment conique de la terre: precession des equinoxes, nutation; f) transport sensiblement 
parallcle de I axe de la terre dans I espace. 

21934. Polygonalpende! nach Gruey, Fig. 614, in kardanischer Aufhangung mit Gestell. - 
Gruey s polygonal pendulum in cardanic suspension, with stand. - - Pcndule poly 
gonal dc Grney, dans une monture a la Cardan, complet suivant la figure 614 . 

Wird der Kreisel aufgezogen und das Pendel aus der Vertikalen gedreht, so beschreibt die Spitze des 
1 endels ein sternf6rmige=, spharisches Polygon, rotiert der Kreisel nicht, so schwingt das Pendel wie ein gewohnliches. 

- When the top is wound up, and the pendulum is turned out of the vertical position, the point of 
the pendulum describes a stellated spherical polygon; it however swings like an ordinary pendulum, 
when the top is not rotating. Lorsque le tore tourne et qu on e carte I appareil de la verticale, la pointe 
infe rieure de crit un polygons sphcrique e toile , au lieu d osciller comme un pendule ordinaire, ce qui a lieu 
d ailleurs quand le tore ne tourne pas. 

21935. Kegeipendel nach Gruey, Fig. 615, in ahnlichem Gestell wie das vorhergehende. - 
Conical pendulum, alternately swinging, with stand similar to the foregoing. - 
Pendule conique altcrnatif de Gruey, avec un support semblable au precedent 

Die Aufhanguug des Kreisels, die aus Kautschuk besteht, wird mehrfach tordiert, und der Kreisel in der 
vertikalen Lage ohne jeden Stofi losgelassen. Das Pendel beschreibt dann einen sich immer erweiternden 
Kegel, der sich wieder verringert, bis in der Vertikalstellung der Aufhangungsfaden in entgegengesetztem Sinne 
tordiert ist, und eine entgegengesetzte Bewegung des Pendels eintritt u. s. f. After having wound several 
times the suspending thread of caoutchouc and put the top into rotation, the pendulum is vertically 
placed and abandoned hereafter, without giving initial quickness. The pendulum begins to rotate 
and describes a cone, which is at first increasing and then diminishing again until the vertical position 
of the thread is attained. In this moment the suspending thread is wound in contrary direction and 
the same play is repeated again. -- Apres avoir tordu de plusieurs tours le fil suspenseur en caoutchouc 
et mis le tore en rotation, on abandonne le tout dans la verticale, sans donner de vitesse initiale. Aussitot, le 
pendule se met a tourner en de crivant un cone d angle croissant. Le mouvement conique diminue, I axe du tore 
s abaisse, I appareil revient a la verticale. A ce moment, le fil est tordu en sens contraire, le tore recommence 
une evolution analogue d la premiere, mais en sens contraire, et ainsi de suite. 



250 



70 



45 ! 



13 



194 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



D 






Fig. 618, Xo. 21941, l / 5 nat. Grofle. 

? 7 ? m f JI ? 7 ? ? 





Fig. 616, No. 21936, Vio nat. Grofie. 



Fig. 617, No. 21937, Vie nat. Grofie. 



Fig. 619, Xo. 21943. , u nat. GroBe. 



21936. Pendelgestell, Fig. 6/6 (W. D. Fig. 86). Leichtes Holzgestell mit 3 Messing- und ^ 
1 Holzkugel an Doppelfaden. Pendulum frame, easy wooden stand with 3 brass 
balls and one of wood, suspended with double threads. - S^lpport a pcndules, 
constituc par une potence en bois, portant trois bottles en laiton et une en bois ... I 5 

21937. - - desgl., aus Eisen, Fig. 6ij, auf schwerem FuBe, mit verstellbaren Wirbeln flir 
die Schnuren (W. D. Fig. 86). - - The same of iron, on heavy stand, with removable 
pegs. -- Lc me me, en fcr, snr pied lonrd, portant des chevillcs mobiles 1 6 

Der Apparat enlhalt 6 Pendel und zwar 2 scheibenformige, die in verschiedenen Ebenen hangen, 2 linsen- 
formige von je 900 mm Lange und zwei kurzere von 400 und 100 mm Lange. 

21938. Pendel zur Erlauterung der Pendelgesetze, einfach, Eisenstab mit Einteilung, mit ver- 
stellbarer Pendellinse und Wandarm. Apparatus for demonstrating the laws of 
pendulum. Appareil pour "verifier les lois du pendulc 17 

21939. Pendel nach Maxwell. -- Pendulum according to Maxwell. -- Pendule de Maxwell 10 

Das Pendel besteht aus einem Stab von 80 cm Lange, dessen oberes Ende sich um eine Achse drehen 
kann. Auf diese Achse liiBt sich ein Faden aufwickeln, an dem eine Metallkugel hiingt, so dafi man die 
Schwingungszahl beider Pendel iibereinstimmen lassen kann. 

21940. Pendel fur das Tragheitsmoment nach Weinhold (W. D. Seite 104 |98J). Eiserner 
Stab mit in der Mitte befestigter Achse, mit 2 Linsen von je 0,981 kg und 3 Linsen von 
je 0,245 kg Gewicht, mit eisernem Stativ und kardanischer Aufhangung. - - Weinhold s 
pendulum for showing the momentum of inertia. - - Pendule pour la determination 

du moment d inertie, d apres Weinhold 45 

21941. Apparat zur Bestimmung von Tragheitsmomenten mittels Torsionsschwingungen, 
Fig. 618 (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 66). - - Apparatus for ascertaining the momentum 
of inertia by means of torsion-vibration. Pendule a torsion pour determiner le 

moment d inertie f 36 

An einem oben fcitgeklemmten Stahldraht D hiingt ein Messingstab S mit abgeschragien Enden, zwei 
diesen nahegelegenen Stiften Si und s 2 , einem Gevrichte G und einem verstellbaren Spiegel T. Um das Trag 
heitsmoment der beiden in si und s 2 aufgehangten Kbrper zu bestimmen, beobachtet man mittels Fadenkreuz- 
Fernrohrs und Skala die Schwingungsdauer des Systems einmal mit diesen Korpern, das andere Mai ohne sie. 

Dieser Apparat ist in Verbindung mit dem Gestell -von No. 22066 zu verivenden. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



195 






Fig. 620, No. 21944. /is nat. Grofie. 



Fig. 621, No. 21945, V n nat. Grofle, 



Fig. 622, No. 21946, >/ nat. Grofie. 



21942. Reversionspendel nach Weinhold (W. D. Seite 106 [100)), aus Holz, mit Wandarm. 

- Reversible pendulum according to Weinhold. Pendule reversible de Weinhold 

21943. -- nach Frick (Fr. phys. Techn. I. Fig. 476), Fig. 6ig. Eiserner Stab mit 2 Schneiden 
und Einteilung, mit 2 Linsen aus Blei und Wandarmaufhangung. - - According to Frick, 
consisting of a graduated scale with two edges, 2 leaden lenses and arm-suspension. 

- Lc meme, d apres Frick, constitue par une regie divise e enfcr, montee sur applique, 
avec deux couteaux et deux lentilles de plomb 

2 1 944. - - dasselbe, mit 2 Linsen von je 1 kg, 2 Linsen von je 0,25 kg und einer kleinen 
Linse, mit Stativ und kardanischer Aufhangung, Fig. 620 (Fr. phys. Techn. I. Fig. 477). 

The same with 2 lenses weighing i kg each, two lenses of 0,25 kg each, and a 
smaller lens, on stand with cardanic suspension. Le meme, avec deux lentilles 
dc i kg, deux de 250 gr et~ unc petite "lentille, monte sur un support avec suspension a 
In Cardan 

21945. Reversionspendel nach Kater, in einfacher Ausfuhrung, Fig. 621, mit 1 Linse und 
2 Einstellgewichten, in kardanischer Aufhangung, auf Stativ mit Stellschrauben .... 

21946. Reversionspendel nach Kater, Fig. 622, in bester und solidester Ausfuhrung, La nge 
zwischen den Schneiden genau 1 m, Einstellung des Gewichts mit Mikrometerschraube, Teilung 
mit Nonius. Wandlager mit Arretiervorrichtung. Ganze La nge des Pendels 1,7 m. - 
Reversible pendulum according to Kater, best workmanship, length between the 
edges i m precisely, adjustment of the weight with micrometrical screw and nonius, 
holder with arrester, whole length of the pendulum 1,7 m. - - Pendule reversible de 
Kater, tres soigne, mcsurant exactement i m eutre les couteaux; mise au point du poids 
par vis niicroinctriquc et vernier, support avec arret. Longueur to f ale du pendule: 
i in jo. In Etui, ohne Stativ. - - In box, without stand. - En boite, sans pied 

21947. -- dasselbe, mit Stativ. --In box, with stand. En boite, avec pied . . 



24 



25X) 
280 



196 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 623, No. 21949, % nat. Grofie. 



Fig. 624, No. 21950, / n ^- <^rofie. 




Fig. 625, No. 21951, % nat. Grofie. 




2:3 



3:4 



4:5 



5:6 



6:7 



7:8 



8:9 



Fig. 626, Xo. 21953, YIB nat. Grofie. 



Fig. 627, Xo. 21953. 



21948. Blechpendel (W. D. Fig. 66 und 67) zum Beweis, dafi die Schwingungszeiten 
gleich sind fur untereinander parallele Achsen in gleicher Entfernung vom 
Schwerpunkt. Aufhangung des Pendels wie bei Fig. 498. -- Pendulum to demonstrate, 
that the time of oscillation is equal for all other parallel axis being at the same 
distance from the centre of gravity. - - Pendule pour tnontrer que la durde des oscilla 
tions cst la ineme pour des axes paralleles egalement distants du centre dc graiutc 

21949. Pendeiapparat nach Hillig, Fig. 623, zur Demonstration verschiedener Pendel- 
gesetze, mit Stativ und verstellbarer Glasplatte 

An einem Gestell ist ein Bleipendel so aufgehangt, daB es genau in einer Ebene schwingt. Das Pendel- 
gewicht tragt eine Feder, die leicht schwingt und auf der beruBten Glasplatte schreiben kann. Auf der einen 
Seite des Gestells befindet sich eine Arretiervorrichtung zum Loslassen des Pendelgewichtes, die so eingerichtet 
ist, dafi gleichzeitig durch die Sperrung auch die gespannte Schreibfeder ausgelost wird. Am anderen Ende des 
Gestells befindet sich eine Arretiervorrichtung zum Auffangen des Pendels. Bei dem beschriebenen Wegc hinter- 
lafit der Schreibstift eine Wellenlinie auf der Glasplatte, auf dem Riickwege, bei dem er keine Eigenschwingungen 
ausflihrt, zeichnet er einen Kreisbogen, der die Sinuslinie schneidet. Die einzelnen Abschnitte auf diesem Kreis- 
bogen (Pendellinie) sind die Strecken, die vom Pendel in gleichen Zeiten zuriickgelegt werden, und stellen dem- 
nach die verschiedenen Pendelgeschwindigkeiten dar. 

21950. Pendeiapparat nach Mach mit verstellbarer Pendelebene und Gradbogen, Fig. 624 (M. 
P. I. Fig. 157; Fr. phys. Techn. I. Fig. 479). Mach s pendulum apparatus with 
movable plane. Appareil a pendule de Mach, a plan d oscillation variable . . . 



15 

85 



30 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



197 




Fig. 628, No. 21954, Via nat. Grofie. 




Fig. 629, No. 219S6, Fig. 630, No. 21957, % nat. Grofie. 

s nat. Grofie. 



21951. Kreuzpendel nach Oberbeck, Fig. 625 (Fr. phys. Techn. I. Fig. 480). -- Oberbeck s 
cross-pendulum. - - Pendule croise d Oberbeck 

21952. -- dasselbe, ohne Stativ, zur Verwendung mit dem Stativ des Pendelapparates nach 
Mach No. 21950. -- The same without stand, used with the stand of the apparatus 
No. 21950. Le rneme, sans support, s adaptant au support de I appareil No. 21950 . 

21953. Doppelpendel nach Airy, Fig. 626 und Fig. 62? (Fr. phys. Tech. I. Fig. 493), zur 
Darstellung der Lissajousschen Kurven. - - Double pendulum according to Airy for 
producing Lissajous curves. - - Pendule double d Airy pour la production des courbes 
de Lissajous 

Die am unterem Ende des Pendels mit 3 Schnuren aufgehangte schwere Scheibe tragt einen Trichter, 
welcher mit blauem Sande gefiillt wird. Das Pendel 1st durch einen verschiebbaren Ring geteilt, und wahrend 
das obere Pendel senkrecht zum Gestell schwingt, kann man das untere parallel schwingen lassen. Hierdurch 
und durch Verschieben des Ringes nach einer Skala kann man die Lissajousschen Kurven, wie sie in Fig. 626 
und Fig. 627 dargestellt sind, sehr schon erzedgen. 

21954. Doppelpendel nach Oberbeck, zur Demonstration des Mitschwingens (Fr. phys. Techn. I. 
Fig. 496), Fig. 628. Double pendulum according to Oberbeck. Pendule double 
d Oberbeck 

21955. Kompensationspendel auf Stativ, Pendel 0,5 m lang, in guter aber einfacher Ausfuhrung, 
aus 2 Zink- und 3 Stahlstabchen bestehend. - - Compensation pendulum on stand, length 
of pendulum 0,5 m, consisting of 2 bars of zinc and 3 steel bars. Pendule 
compensateur, sur pied, longueur o in jo, forme" de 2 tiges de zinc et j d acier 

21956. Kompensationspendel auf Stativ, Fig. 629, mit 9 Messing- und Stahlstabchen, */ 2 Se- 
kunde einhaltend. - - Compensation pendulum on stand. Pendule compensateur. 
sur pied 

21957. Kompensationspendel, Fig. 630, auf Gestell mit FuBschrauben, genau 1 /a Sekunde 
einhaltend, mit Laufgewicht, Hemmung und elektrischer Kontaktvorrichtuny. - - Com 
pensation pendulum, indicating half secondes, with electric contact. - - Pendule com 
pensateur, battant la dcmi-seconde 

Der Apparat wird auch mit Zifferblatt geliefert und kostet dann M. 25. mehr. 

21958. Kompensationspendel, groBer, Sekundcn schwingend, auf Stativ. -- Compensation 
pendulum, larger, moving once every seconde. - - Pendule compensateur, plus grand, 
battant la seconde 

Mit Zifferblatt kostet das Pendel M. 25. mehr. 



23 I 



15 



15 



20 



22 



50 - 



100 



110 



198 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 631, No. 21959, l / 5 nat. GroBe. 



Fig. 632, No. 21960, /4 .nat. Grofie. 



21959. Apparat fur den Foucaultschen Pendelversuch, Fig. 631. -- Apparatus for Foucault s 
pendulum experiment. Pendule de Foucault 

Eine Eisenkugel von 10 cm Durchmesser und etwa 4 kg Gewicht ist mittels eines feinen Stahldrahtes an 
einer eisernen Platte aufgehangt- Durch Abschrauben einer geranderten Schraube la Bt sich die Kugel vom Stahl- 
draht, dessen gewiinschte Lange bei der Bestellung anzugeben ist, sofort losen. Die Kugel, deren Schwerpunkt 
in Quecksilber ermittelt wurde, schwingt mit einer an ihr angebrachten Spitze iiber einem grofien runden Blech- 
stiick auf 3 Fiifien mit Stellschrauben. Dieses wird mit Sand bedeckt. 

21960. - - desgl., nach Weinhold, Fig. 632 (W. D. 8991 [8890]). Weinhold s 
apparatus for Foucault s pendulum experiment. Appareil de Weinhold pour 
I experience du pendule de Foucault 

Eine gufieiserne, sauber gedrehte Kugel von 10 cm Durchmesser und etwa 4 kg Gewicht, deren Schwer 
punkt in Quecksilber bestimmt wurde, ist mittels eines feinen Stahldrahtes an einer kardanischen Aufhangung 
aus Stahl befestigt. Die Kugel schwingt iiber einer auf einem DreifuB ruhenden, mit Papier beklebten Metall- 
s,cheibe, welche durch einen Rebel gehoben werden kann. Ein in die Kugel eingesteckter, mit farbigem Glycerin 
gefiillter Haarpinsel hinterlafit nur beim Heben der Platte eine farbige Linie. A cast-iron ball of 10 cm in 
diameter, attached to a long thin steel wire with cardanic suspension of steel, swings over a round 
plate which may be raised and lowered by a lever. The ball is fitted with a pencil immersed into 
coloured glycerine which, in swinging draws a line on the plate, when the latter is raised. The center 
of gravity of the ball has been ascertained in a mercury-bath. Weight of the ball about 4 kgs, plate 
lined with paper. Get appareil se compose d une sphere en fonte de 10 cm de diam. et du poids de 4 kgs 
environ, dont le centre de gravite a etc determine dans un bain de mercure, fixe e a une suspension a la Cardan 
par un fil d acier tres fin. Cette sphere oscille au-dessus d un disque me tallique reconvert de papier, qui repose 
sur un tre pied et pent etre souleve au moyen d un levier. La sphere porte a sa partie infe rieure un pinceau 
trempe dans de la glycerine colore e, qui, lorsque la sphere oscille, laisse tine trace sur le papier. Pour que le 
pinceau touche le papier, il faut que le disque soit pre alablement souleve . 

21961. derselbe, mit einer Kugel von 20cm Durchmesser, von 30kg Gewicht, fiir 
hohe Raume geeignet. - - The same for high spaces, with ball of 20 cm diam. weighing 
30 kgs. Le meme, avec sphere de 20 cm de dia metre et du poids de 30 kgs, con- 
venant pour les salles tres elevees 

21962. Apparat fur den Foucaultschen Pendelversuch zur objektiven Projektion, Fig. 633, 
(Wied. Ann. 45, 1902, Seite 187), mit Projektionsvorrichtung. The same, for projection, 
with projection-apparatus. Le meme, pour la projection; avec I appareil de projection 

In die Pendelkugel ist unten ein Magnet eingeschoben. Beim Schwingen des Pendels schwingl der Magnet 
iiber eine Schneide von weichem Eisen, die an der drehbaren senkrechten Achse befestigt ist. Durch die 
magnetische Anziehung wird diese Schneide stels in die jeweilige Schwingungsebene des Pendels gebracht. 

21963. Projektionsvorrichtung allein. Projection-apparatus. - Appareil de projection seul 

21964. Model! einer Pendelhemmung, Fig. 634, mit abziehbarer Hemmung 

Da die Schwingungsdauer des Pendels l / t Sekunde betragt, so lafit sich das Modell fur viele Versuche 
als Zeitmesser verwenden. 

21965. Modell einer Uhr, mit vollstandigem Laufwerk und durchbrochenem Zifferblatt, von 20 cm 
Durchmesser, Fig. 635. Model of a pendulum-clock. - - Modele d horloge .... 

21966. -- dasselbe, mit elektrischem Minutenkontakt zur Verbindung mit einem elek- 
trischen Zifferblatt (siehe Elektrizitat). - - The same with electrical minute -contact, to 
be connected with an electrical dial. Le meme, avec systeme electrique pour Emissions 
de courant a distance toutes les minutes, destind a etre relti a un cadran electrique . 



50 



85 



110 
190 



100 
20 



45 



60 I 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



199 






Fig. 634, No. 21964, /s nat. Grofie. Fig. 635, No. 21965, Fig. 636, No. 21967, 

*/9 nat. Grofie. Via nat. Grofie. 




Fig. 633, No. 21962, l / 3 nat. Grofie. 



Fig. 637, No. 21968, ?/a nat. Grofie. 






Fig. 638, No. 21970, /s nat. Grofie. 



Fig. 639, No. 21971, l / a nat. Grofie. 



Fig. 640, No. 21972, I /B nat. Grofie. 



21967. Modell einer Uhr nach altem Muster vom Jahre 1640, Fig. 6j6, aus Holz, Eisen und 
Stein gefertigt. Model of an antique pendulum -clock, made of wood and iron. - 
Modelc d horloge anticline (datant de 1640), bois et fer 

Zur Belastung client ein Stein; der Haken schwingt kreisformig und lost das Steigrad, dessen Za hne in 
der Horizontalebene liegen, durch seine Schwingungen aus. 

21968. Modell einer Ankerhemmung mit Federantrieb, Fig. 6j?. Model of an anchor- 
escapement. - - Modele d echappement a ancre 

21969. Modell einer Zylinderhemmung. - Model of a cylinder-escapement. Module d e- 
chappcment a cylindre 

21970. Metronom nach Malzl, mit Uhrwerk und Glocke. Fig. 638. Maelzl s metronom with 
clock. - Metronome de Alaelzl, avec mauve merit d horlogeric et timbre 

21971. -- dasselbe, mit Glocke und elektrischem Kontakt, Fig. 639, zum Auslosen der Fall- 
maschine und Markierung des Stromschlusses durch einen Glockenschlag. - - The same, 
with clock and electric contact. - Le meme, avec timbre et contact electrique . . . 

21972. Metronom mit Uhrwerk und Ouecksilberkontakt fiir Beckmannsche Versuche, Fig. 640 



Ji. 
16 

60 
65 
15 

40 
25 



200 



Max Kphl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 642, No. 21977, A, rat. Grofie. 



Fig. 641, No. 21976, l /i " at - Grofie. 



Fig. 643, No. 21978, / nat. GroBe. 




Fig. 644, No. 21979, YS nat. Grofie. 



Fig. 645, No. 21980 u. 21997, Vio nat. Grofie. 



21973. Schrittzahler in Uhrform, vernickelt, bis 10000 Schritte zahlend. -- Steps-teller, watch- 
form, counting up to 10 ooo steps. - - Compte-pas (Podometre) 

21974. -- desgl., bis 100000 Schritte zahlend, mit 3 Zifferblattern 

21975. -- derselbe, mit selbsttatiger Nullstellung 

21976. Zentrifugalbahn, Fig. 641, mit Glaskugel. Centrifugal railway with ball. Piste a 
force centrifuge, avec boule de verre 

21977. Apparat nach Schleiermacher, Fig. 642, zum Nachweis, daB die Zentrifugalkraft 
dem Quadrat der Umlaufszeit verkehrt proportional ist (M. P. I. Fig. 135; Fr. phys. 
Techn. Fig. 446). - - Apparatus according to Schleiermacher for showing that the 
centrifugal force is in an inverted proportion to the quadrate of rotation time. 
Appareil de Schleiermacher, pour montrer que la force centrifuge est proportionelle 
au carre de la vitesse de rotation 

21978. Zentrifugalmaschine, Fig. 643 (W. D. Fig. 75 A). -- Centrifugal machine of iron, to 
be used in horizontal and vertical direction. - Appareil de rotation rapide, en fcr, 
utilisable verticalement et horizontalenient 

Die Maschine besitzt ein kraftiges, eisernes Gestell unit laJ3t sich soivohl horizontal als vertikal aufstellen. 
Die rotierenden Teile sind auf das beste ausgefiihrt, die Achse ist sehr genau gearbeitet und eingeschliffen, damit 
sie genau rund la uft. Jeder aus meiner Werkstatt hervorgehende Nebenapparat pafit auf jede von mir her- 
gestellte Maschine. Das Gestell tragt seitlich von der Achse eine Bohrung mit Gewinde zur Anbringung ver- 
schiedener Vorrichtungen. Eine Scheibe mit Zapfen zum Einstecken in die Achse der Maschine und mit Mutter 
zum Befestigen von Sirenenscheiben, Farbenscheiben, stroboskopischer Trommel u. dergl., sowie einen am unteren 
Ende der Achse angebrachten Haken zum Aufhangen von Pendeln usw. gebe ich jeder Maschine bei. 

21978a. -- dieselbe, mit Antrieb durch Elektromotor, Fig. 646 auf Seite 209 



18 
24 

27 





6 


50 


55 





35 





120 





Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



201 





Fig. 647, No. 21981, /s nat. Grofie. 



Fig. 648, No. 21982, / nat. Grofie. 







Fig. 649, No. 21 983, Y!> nat. Gr. Fig. 651. No. 21 987, l / 6 nat. Gr. Fig. 650, No. 21985, Vio nat. Gr. Fig. 650a, No. 21986, /c nat. Grofie. 



21979. GroBe Zentrifugalmaschine, Fig. 644, mit schwerem Gestell, Lange 80 cm, Breite 37 cm, 
mit zwei Schraubzwingen am Gestell zum Festklemmen in vertikaler Stellung, und mit 
einer Schraubzwinge zum Festklemmen in horizontaler Stellung. Large centrifugal 
machine. - - Appareil de rotation rapide, grand modele 

Bei der vielseitigen Verwendbarkeit der Zentrifugalmaschine stellte sich fiir einige Versuche das Bediirfnis 
nach einer standfesteren Zentrifugalmaschine heraus. Die vorgenannte Maschine hilft diesem Bediirfnisse ab, denn 
sie zeichnet sich sowohl in horizontaler als vertikaler Aufstellung durch grofie Stabilitat und ruhigen Gang aus. 

21979a. -- dieselbe, mit Antrieb durch Elektromotor 

21980. Zentrifugalmaschine fur FuSbetrieb, Fig. 645 (Fr. phys. Techn. I. Fig. 421 und 422). 
- The same to be drawn by foot. - - Le meme, marchant au pied 

Die Maschine besitzt ein kraftiges, eisernes Gestell; das Oberteil ist so eingerichtet, dafi es sowohl 
horizontal als vertikal, sowie in jeder anderen Lage gebraucht werden karin. Der aufgesteckte Apparat ist nicht 
im Preise inbegriffen. 

Nebenapparate zur Zentrifugalmaschine, 

Appertainings to the Centrifugal Machine. - - Accessoires pour Vappareil dc rotation. 

Um die iiberaus vielseitige Verwendung der Zentrifugalmaschine zu zeigen, habe ich nachstehende, alien Gebieten der 
Physik entnommenen Apparate, die in Verbindung mit der Zentrifugalmaschine gebraucht werden, schon hier aufgefiihrt 
und mache besonders darauf aufmerksam, daC sie meist selbstandige Apparate ersetzen und dabei viel wohlfeiler als diese sind. 

21981. Apparat zum Nachweis: 1. dafi die Zentrifugalkraft mit der Drehungsgeschwin- 
digkeit wachst und bei gleicher Umlaufszeit bei grofiem Drehungshalbm esser 
grofier ist, als bei kleinem; 2. dafi die Zentrifugalkraft bei gleicher Umlaufs- 
geschwindigkeit um so grofier ist, je kleiner der Drehungshalbmesser ist, 
Fig. 647 (W. D. Fig. 65 B). Apparatus for showing, that the centrifugal force 
depends on the velocity of rotation and on the size of the radius of giration. - 
Appareil pour montrer que la force centrifuge depend de la vitesse et du rayon de giration 

21982. 2 Zylinder aus Holz und Kork in Eisenrahmen, Fig. 648 (W. D. Fig. 76). --2 cylinders 
of wood and cork. - - 2 cylindres bois et litge 

21983. Glasschale mit Kugeln gleichen Durchmessers, aber verschiedener Schwere, Fig. 649. 

Vessel with balls of the same diameter, but of different weight. Coupe en 
verre avec billes de meme diametre, mats de poids differents 

21984. Halbkreisfbrmige Rinne mit 2 Kugeln, sogenannte Kugelschwebe. Semicircular 
channel with two balls. - - Rigole semi-circulaire avec deux billes 

21985. Wattscher Schwungkugel-Regulator, Fig. 650. Watt s regulator. Regulateur 
a force centrifuge de Watt 

21986. - derselbe, mit einem vollstandigen Drosselklappenventil, Fig. 6^oa. -- The same 
with throttle-valve. - - Le meme, avec soupape d admission . 

21987. Federwage, um die Starke der Zentrifugalkraft zu zeigen, Fig. 651. -- Spring 
balance to measure the strength of centrifugal force. - - Peson a ressort pour mesurcr 
la force centrifuge 



Ji 
72 

160 
105 



16 50 
6 

6 

7 

10 
27 

15 i 



202 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 653, No. 21992, >/s nat. GroBe. 



Fig. 654, No. 21993, >/7 nat. Grofie. 



Fig. 652, No. 21988, /ia "at. Gr. 




Fig. 656, No. 21996, / nat. Grofie. 




Fig. 655, No. 21996, % nat. GroBe. 



21988. Abplattungsring, Fig. 652. Flattening ring. Appareil pour montrer I apla- 
tissement de la terre aux poles 

21989. Kugel aus Glyzerinton mit Aufhangung (W. D. Fig. 77). - Ball of glycerine and clay. 
Balle d argile petrie avec de la glycerine 

Die Vorrichtung zeigt vorziiglich die Abplattung rotierender Korper. 

21990. Apparat. urn die Abplattung einer Olkugel und den Saturnring zu zeigen. Apparatus 
to flatten a suspended oil drop by rotation. -- Appareil pour montrer I aplatissement 
d une goutte d huile soumise a une rotation rapide et la formation de I anneau de Saturne 25 

21991. GlasgefaB fiir Quecksilber und gefarbtes Wasser. -- Glass vessel for mercury and 
coloured water. - - Recipient en verre recevant du mercure et de I eau coloree ... 4 

21992. Winkel mit 2 schrag liegenden Rbhren fur Quecksilber und gefarbtes Wasser, Fig. 653. 

- Angle with two pipes, in one mercury, in the other coloured water. - - Support 

avec deux tubes inclines recevant du mercure et de I eau coloree 7 

21993. Schlemmapparat zum Kla ren triiber Fliissigkeiten, Fig. 654.. - Apparatus for 
clearing dirty liquids by rotation. - - Appareil a clarifier les liquides troubles ... 10 

Die beiden Glasgefa Be stellen sich beim Rotieren horizontal. 

21994. Glasballon zum Anhangen an das untere Ende der Achse. -- Glass globe to be 
attached to the axis. Ballon en verre, s adaplant a I appareil de rotation ... 4 

Der Ballon wird mit Wasser gefullt und mit einem Kartenblatt geschlossen, der Luftdruck verhindert das 
Auslaufen. Bei Rotation kann das Kartenblatt weggenommen werden, ohne daB das Wasser auslauft. 

21995. Modell eines Entwasserungs- und Trockenapparates, Prinzip der Zentrifuge. 
Model of a draining and drying apparatus. Modele d essoreuse ....... 

21996. Ventilatormodell (W. D. Fig. 79), Fig. 655 und 656. -- Ventilator model. - Modele 
de ventilateur 

21997. Apparat fiir freie Achsen (W. D. Fig. 80), Fig. 645. -- Apparatus for free axis. - 
Appareil pour les axes libres de rotation 

Der Apparat ist auf die in der Figur dargestellte Maschine aufgesteckt. 

21998. Bohnenbergers Maschinchen, verbessert von Poggendorf, zum Aufsetzen auf die 
Zentrifugalmaschine. - - Bohnenbergers apparatus. Appareil de Bohnenberger . . 

21999. Ring mit Haken, zum Anhangen an das untere Ende der Achse, Fig. 660 (W. D. Fig. 81). 

- Ring with hook to be attached to the axis. - Anneau a crochet, sc suspendant 
a I axe de I appareil de rotation 

22000. Stab mit Haken, ebenfalls zum Anhangen. - Bar with hook. - - Barre a crochet 

22001. Pendelkugel, halb schwarz, halb gelb gefarbt, zum Anhangen an das untere Ende der 
Achse zum Nachweis der Erhaltung der Schwingungsebene (Foucaults Ver- 
such). Pendulum to show how the swing plane is preserved. Balle pour 
I experience de Foucault sur rinvariabilite du plan d oscillation du pendule .... 

22002. Apparat nach Eisenlohr, zum Nachweis der Erhaltung der Schwingungsebene, Metall- 
spirale mit Kugel in einem Ring mit 4 Zapfen zum Einstecken in die Schwungmaschine 
(W. D. Fig. 88). - Apparatus according to Eisenlohr for showing conservation of 
swinging plane. - Appareil d Eisenlohr pour montrer I invariabilite du plan d os 
cillation . 15 



50 



15 
11 
12 

27 

1 
1 



75 
25 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



203 






Fig. 657, No. 22003, i/is nat. Grofie. 



Fig. 659, No. 2201 0, /io nat. Grofie. Fig. 658, No. 22006 u. 2201 3, Vio nat. Gr. 

Pendulum for Foucault s experi- ~& 



22003. Pendel fur den Foucaultschen Versuch, Fig. 657. 

ment. - - Pendule pour I experience de Foucault 

Scheibe mit hohem Biigel, zwischen welchem das Pendel schwingt. 

22004. Stroboskopischer Zylinder nach Quincke mit 1 Satz Papierstreifen zur Darstellung 
der verschiedenen Wellenbewegungen. Stroboscopic cylinder after Quincke 
for showing different ways of swinging. - - Cylindre stroboscopique de Quincke, pour 
montrer les differ ents mouvements vibratoires 

1. Schwingungen eines Pendels. 

2. Longitudinale Schwingungen mit grofier Amplitude (auch fur horizontale Transversal -Schwingungen oder 
linear polarisiertes Licht). 

3. Longitudinale Schwingungen mit kleiner Amplitude. 

4. Longitudinale Schwingungen mit gleicher Amplitude u.verschiedenerSchwingungsperiode(1 :2, Grundtonu.Oktave). 

5. Transversale Schwingungen (linear polarisiertes Licht im Azimuth 0, vertikal). 

6. Schwingungen von Atherteilchen fiir einen im Azimuth 30 linear polarisierten Lichtstrahl. 

7. Schwingungen der Atherteilchen eines elliptisch polarisierten Lichtstrahles (Verhaltnis der Amplituden 2:1). 

8. Schwingungen der Atherteilchen fiir zirkular polarisiertes Licht. 

9. Reflexion von Seil-Wellen an dessen freiem Ende (Wellenberg als Wellenberg reflektiert). 

10. Reflexion von Seil-Wellen an dessen festem Ende (Wellenberg als Wellental reflektiert). 

1 1 . Schwingungen einer Saite bei einem einfachen Ton. 

12. Schwingungen einer (auf l / 3 der Lange) gezupften Saite. 

13. Bewegung der Luftschichten in einer gedeckten Pfeife. 

1 4. Druck (Dichtigkeit) der Luft fiir die Schwingungen einer gedeckten Pfeife. 

1 5. Darstellung von Schwebungen und Kombinationstonen bei schneller Rotation des rotierenden Zylinders (fur 
transversale Schwingungen). 

16. Schwingungen von Flussigkeitsteilchen in verschiedenen Tiefen einer Wellenrinne. 

17. Schwingungen von Flussigkeitsteilchen in verschiedenen Tiefen einer Wellenrinne (in fliefiendem Wasser) fur 
den Fall von ungeschlossenen Bahnen. 

18. Fortschreitende transversale Wellen bei geradliniger Bahn der schwingenden Teilchen. 

22005. Streifen allein. Straps for undulating motions singly. - - Tableaux de Quincke seuls 

22006. Sirenenscheibe aus Metall, mit 4 Lochreihen, beim Anblasen den Akkord gebend, Fig. 658. 

Syringe disk. - - Disque de sirene 

22007. -- dieselbe mit 8 Lochreihen, Dur- und Moll-Akkord gebend. The same sounding 
the c major and c minor chord. Le meme, donnant les accords d ut majeur et mineur 

22008. - - mit 4 schrag gebohrten Lochreihen. - With slantly bored holes. Disque 
de sirene avec 4 rangees de trous perces obliquement 

22009. Wellensirenenscheibe nach Konig, in Scheibenform. - Koenigs springe disk. - 
Sirene a on des de Koenig, en forme de disque 

Aus einer spaltformigen Offnung wird ein Luftstrom auf eine durch algebraische Addition von 4 Sinus- 
kurven entstandene Wellenlinie geleitet, wodurch die Luft in eine solche Schwingungsart versetzt wird, als ob 
4 Tone gleichzeitig erklangen. Das Ohr zerlegt nun diese eine zusammengesetzte Schwingungsform in ihre Be- 
standteile, sodafi Prime, Terz, Quinte und Oktave getrennt vernommen werden. 

22010. Wellensirenenscheibe nach Konig, grofi, aus Messing, Fig. 659, in verschiedenen Ton- 
/usammenstellungen . . . Stuck 

22011. Sirenenscheibe nach Oppelt 

22012. Sirenenscheibe nach Appunn 

Ausfiihrliche Angaben iiber Sirenenscheiben siehe unter Akustik! 

22013. Savarts gezahnte Rader, 4 Rader auf gemeinschaftlicher Achse, Akkord gebend. Rader 
aus Zink. Fig. 658. - - Savarts cogged wheels of zinc. - Appareil a roues dente"es 
de Savart (roues en zinc) 

22014. -- dieselben, Rader aus Messing. - The same, wheels of brass. - Le meme, 
avec roues en laiton 



14 



6 

5 

7 

9 

15 



66 
16 
66 



50 



9 
12 



204 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 662, No. 22024, 
l / 6 nat. Grofie. 





Fig. 661, No. 22022, 
Ve nat. Grofie. 



V D 





Fig. 660, No. 21 999 u. 2201 5, 
YIO nat. Grofie. 



Fig. 663, No. 22025, % nat. Grofie. 



B 



Fig. 664, No. 22025, 
e nat. Grofie. 



22015. Wiirfel mit 120mm im Q grofien Spiegelflachen flir akustische Flammenbilder, 
Fig. 660. - - Cube with faces of mirror- glass for acoustic flame pictures. - Miroir 
tournant, pour Les flammes manometriques 

22016. Rotierender Spiegel nach Reichert, mit nur einem schrag gestellten Spiegel (M. P. I. 
Fig. 675). Rotating mirror according to Reichert. J\firoir tournant de Reichert 

2201 7. Gasflam men manometer mit rotierendem Brenner, mit Gummischlauch und Schallbecher, 
flir Flammenbilder ohne Spiegel verwendbar. - Gas -flame -manometer with rotating 
burner. - - Capsule manometrique 

22018. 1 Satz Farbenscheiben, 7 verschiedene einfarbige Scheiben und eine mit den 7 Spektral- 
farben. Set of colour disks. - - Serie de disques colores 

Die einfarbigen Scheiben sincl nach Maxwell ^eschlitzt, um alle moglichen Mischfarben erzeugen zu konnen. 
namentlich aber zum Beweis, da8 die Komplementarfarben zusammen weifi geben. 

22019. Farbenscheibe mit den 7 Spektralfarben, moglichst rein auf eine Metallscheibe gemalt, 
beim Drehen weifi gebend, 120 mm grofi. - Disk of metal with the 7 spectrum- 
colours. Disque en metal avec les J couleurs du spectre 

22020. dies el be, 250 mm grofi. - The same, 250 mm diameter. - Le me me, de 
250 mm de diametre 

22021. Scheibenapparat fur abwechselnde Mischfarben. Disk apparatus for changeable 
mixed colours. - - Appareil a disques pour le melange des couletirs 

22022. Farbenmantel nach Kolbe, Fig. 661, als Ersatz der Farbenscheiben (Z. f. d. phys. u. 
chem. U. 8, Seite 243). - - Colour cylinders after Kolbe. - - Cylindres color e"s de Kolbe, 
remplacant les disques precedents Stuck 

22023. 14 Farbenmantel, alle verschieden. - - 14 colour cylinders, all different. --14 cylindres 
colores, tous differents 

22024. Holzkegel mit Zapfen dazu, Fig. 662, passend zur Schwungmaschine. - - Wooden 
cylinder, fitted for swinging machine. - - Cylindre en bois, s adaptant a I appareil de 
rotation rapide 

22025. Blendschirm aus Bristolkarton mit Teilung, Fig. 66j, und mit 2 Schiebern, Fig. 664, 
auf verstellbarem Stativ. - - Diaphragm of Bristol card paper, with movable stand. - 
Diaphragme en bristol sur pied mobile 

22026. -- derselbe, ohne Stativ. - - The same without stand. - - Le mcme, sans pied . . 

22027. Oszillierendes Prisma, zur Mischung der Spektralfarben, Fig. 663 (M. P. 8. Auflage 
11,1. Fig. 137), 60X30 mm. Oscillating prism for mixing spectral colours. 
Prisme oscillant pour le melange des couleurs du spectre 

22028. -- dasselbe, 70 X 35 mm 



Ji 



13 


50 


16 





20 





5 





3 





4 


50 


13 


50 





70 


8 





4 





8 


50 


4 


50 


25 




30 






Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



205 





Fig. 666, No. 22029, 
/io nat. Grofie. 




Fig. 665, No. 22027, 
YIO nat. Grofie. 



Fig. 667, No. 22033, l / 8 nat. Grofie. 



Fig. 668, No. 22034, 
Ys nat. Grofie. 



22029. Glasballon, zum Teil mit Glyzerin-Seifenldsung gefullt, zur Darstellung der Newton- 
schen Ringe diinner Fliissigkeitshautchen, Fig. 666. - - Glass globe with liquid 
for making Newton s coloured rings. Ballon de verre avec solution glycerique de 
so/von, pour montrer les anncaux colores de Neivton dans les lames minces dc liquide 

Der Glasballon 1st vor dem Versuch etwas anzuwarmen, bis beim Schiitteln desselben sich grofie Seifen- 
hautchen bilden. Kins von diesen bringt man so in die obere Halfte des Glasgefafies, dafi es senkrecht zur 
Achse steht ; dreht man dann vorsichtig mittels der Schwungmaschine den Ballon , so zeigt das betreffende 
Hautchen sehr schon die Farbenringe. 

22030. Phosphoroskop nach Becquerel (M. P. 11,1. Fig. 257), mit Stativ and Universalklemme 
zum Festhalten der verschiedenen Korper. Becquerel s phosphoroscope. Phosphoros- 
cope de Becquerel 

22031. Polarisationsapparat, zur Demonstration der Eigenschaften des polarisierten 
Lichts fur die Schwungmaschine (M. P. 11,1. Fig. 634). - Apparatus for demon 
strating the properties of polarized light, suitable for the swinging machine. 
Appareil pour montrer les propridtes de la hunter e polar is ee, s adaptant a I appareil de 
rotation rapide 

Der Apparat besteht aus 2 unter 35 Grad ?egen die Vertikale geneigten schwarzen Spiegeln, von denen 
sich der eine mit der Schwungmaschine treiben lafit, und einem mattgeschliffenen Glaszylinder zum Auffangen 
der Erscheinungen. Da er nur ein dunkles und helles Feld zeigt, so ist er zum Beobachten anderer Polarisations- 
erscheinungen ungeeignet. 

22032. Apparat, urn durch Reibung Wasser, Weingeist oder Ather zum Sieden zu bringen 

(W. D. Fig. 393 [375]). -- Apparatus for boiling water, spirit or ether by friction. - 
Appareil pour produirc V ebullition de I eau, dc I alcool ou dc I e ther par frottement . 

22033. -- derselbe, mit Vorrichtung, um die sich entwickelnden Weingeistdampfe 
zu entziinden, Fig. 667. The same with contrivance for inflaming the vapours 
of spirit which are produced. - - Le metne, avec dispositif pour enflammcr les vapeurs 
d alcool, qui sc forment 

22034. Apparat nach Puluj zur Bestimmung des mechanischen Warme-Aquivalentes, mit 

einem in J / 10 geteilten Thermometer und einer Schraubzwinge mit Rolle (W. D. 
Fig. 394 387 [376 379]), Fig. 668. Puluj s apparatus for determining the 
mechanical equivalent of heat. - Appareil de Puluj, pour determiner I e quivalent 
me canique de la chalcur 

Der innere Kegel ist durch Stabilitringe vollstandig isoliert. Die Ausfiihrung ist die denkbar beste. 
Der Versuch lafit sich mit sehr grofier Genauigkeit ausfiihren. Auch das Thermometer ist speziell fiir den 
Zweck hergestellt. 



40 



27 



6 



105 



206 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 669, No. 22035, / 9 nat. GroBe. 



Fig. 670, No. 22036, /to nat. Grofie. 



22035. Apparat nach Rosenberg, Fig. 669, zur Erklarung der Theorie der Zyklone, Anti- 
zyklone. Passate und Antipassate (Z. f. d. phys. u. chem. U. 12, Seite 335 338). - 
Apparatus according to Rosenberg for explaining the theorie of cyclones, anticyclones, 
passates and antipassates. Appareil de Rosenberg pour expliquer les cyclones, anti 
cyclones, tourbillons, etc 

Der Preis versteht sich ohne Schwungmaschine. Genaue Beschreibung und Gebrauchsanweisung flir den 
Apparat stehen zu Diensten. 

22036. Rotationsvorrichtung fur groSe GeiBlersche Rbhren von 3050 cm Lange, Fig. 6jo, 
mit gut isolierter Zuleitung, fi.tr Funkeninduktoren von 60 100 mm Funkenlange. 
Rotation apparatus for large Geissler s tubes. - Moteur pour grands tubes de Geissler 

22037. Scheibe nach Poggendorff, mit GeiBlerscher Rohre beleuchtet, zum Nachweis, daS 
der Lichtstrom der Geifilerschen Rohren nur scheinbar kontinuierlich ist, 
Fig. 6ji (M. P. III. Fig. 763), mit einer GeiBlerschen Rohre. Stroboscopic disk 
according to Poggendorff, for demonstrating, that the light in Geissler s tubes is 
only apparently constant. * - Disque stroboscopique pour demontrer que la lumiere 
produite dans les tubes de Geissler n est continue qu en apparence 

22038. Apparat fur Aragos Rotationsmagnetismus, Fig. 672 (W. D. Fig. .533 [501]). 

. Apparatus for Arago s magnetism of rotation. - - Appareil pour montrer le magne- 
tisme de rotation d Arago 

t)ber einer grofien rotierenden Kupferscheibe ist eine verstellbare Glasplatte mit Magnetnadel angeordnet. 
Bei Rotation der Scheibe wird die Nadel im Sinne der Drehung abgelenkt, bis sie selbst in Rotation gerat. - 
An adjustable glass-plate with a magnet - needle is fixed over a large rotating copper disk. When 
turning , the disk, the needle is deviated and at least begins also to rotate. -- Au-desstts d nn grand 
disque de cuirre est disposes unc plaque de verre portant une aiguille aimante e. Lorsque le disque tourne, 
I aiguille est d abord de vte e dans le sens de la rotation et finit par se mettre a tourner. 

22039. Apparat zur Erzeugung Foucaultscher Strdme in einer zwischen den Polen eines 
Elektromagneten rotierenden Kupferscheibe, Fig. 673. Apparatus for producing 
Foucault s currents in a copper disk rotating between the poles of an electro 
magnet. Appareil pour la production des courants de Foucault dans un disque en 
cuivre tournant entre les poles d un e"lectro-aimant 

Man bringt die Kupferscheibe in moglichst schn el le Rotation, ohne zunachst den Strom in den Elektro 
magneten zu leiten. Sobald der Strom geschlossen wird, bemerkt man, dafi ein wesentlich grofierer Kraftaufwand 
notig ist, um die Scheibe sehr schnell zu drehen. 

22040. Rotierender Magnet mit dariiber befindlicher drehbarer Kupferscheibe, Fig. 674. - 
Rotating magnet with^turning copper disk. - Aimant tonrnant surmonte d un disque 
rotatif en cuivre *. 

Die Kupferscheibe dreht sich bei Rotation des Magneten in demselben Sinne und ebenso schnell wie 
der Magnet. 



90 



33 



20 



20 



8 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker, in Chemnitz. 



207 




Fig. 671, No. 22037, 
Yio nat. Grofie. 




Fig. 672, No. 22038, 
nat. Grofic. 



Fig. 673 r No. 22039, 
T nat. Grofie. 




Fig. 676, No. 22044, Yr nat. Grofie. 



Fig. 674, No. 22040, l / 5 nat. Grofie. 






Fig. 675, No. 22043, l /- nat. Grofie. 





Fig. 677, No. 22045, Ys nat. Grofie. 



Fig. 678, No. 22045, % nat. Grofic. 



22041. Apparat fur unipolare Induktion nach Pliicker, mit 2 rotierenden Magnetstaben. - 
Apparatus for unipolar induction, system Pluecker. - - Appareil pour I induction uni- 
polaire, d apres Pluecker 

22042. Apparat fur Erdinduktion. mit drehbarer Drahtspirale und Kommutator, zur Abnahme 
von Gleichstrom. - - Apparatus for earth-induction. - Appareil pour montrer I in 
duction par la terre 

22043. - - derselbe, mit Kommutator und Schleifringen, zur Abnahme von Gleich- und Wechsel- 
strom, Fig. 675. - The same, with commutator. - - Le mcme, avec collccteur . 

22044. Pacinottischer Ring nach Riihlmann, Fig. 6/6, mit Ableitungsfedern. - Pacinotti s 
ring after Ruehlmann. - - Anneau dc Pacinotti 

Bei Rotation cles Rinses und Oberhalten eines Magneten gibt ein mit den Ableitungsfedern verbundenes 
Galvanometer einen kraftigen Ausschlag. 

Der abgebildete Hufeisenmagnet und das Galvanometer sind im Preise nicht eingeschlossen. 

22045. Apparat zur Erlauterung des magnetelektrischen und dynamoelektrischen Prinzips, 

Fig. 6jj und 678. Apparatus for explaining the magneto - electric and dynamo- 

electric principle. Appareil pour expliqucr le principc des machines magne to- 

electriques et dynamo-e lectriques 

Der Apparat besteht aus: a) I Pacinottischen Ring 

b) 1 Magnet 

c)1Elektromagnet 

d) 1 Biirstenableitung 

Ring VOn Holz an Stellc des Pacinottiringes M. 4. . Schcibe von Papier zum Xachweis der magnetischen 
Kurven M. 1.50. 



24 

30 
36 
35 



60 
15 
15 

15 

15 I 



208 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 680, No. 22047, /5 "at. GroBe. 



Fig. 681, No. 22048, /u nat. GroBe. 





Fig. 679, No. 22046, /T nat. Grofie. 



Fig. 682. No. 22049, /io nat- Grofie. 



22046. Modell der Pacinotti-Grammeschen Maschine nach Pfaundler (M. P. III. Fig. 659 und 
660), Fig. 679, fur die Schwungmaschine, mit Vorrichtung, um die Kraftlinien zur 
Darstellung zu bringen; sehr empfehlenswerter Apparat fiir die Erklarung der Dynamo- 
maschine. Pfaundler s model of Pacinotti s and Gramme s machine, arranged for 
showing lines of force, to be used with the swinging machine. Modelc de 
machine Pacinotti- Gramme, pcrmettant dc montrer les lignes de force et s adaptant a 
L appareil dc rotation rapide : 

22047. Rotierendes Thermoelement, Fig. 680, zylindrische Form, aus Risen und Neusilber, mit 
auf dem Zylinder schleifender Kontaktfeder. Rotating thermo - electric element. 
Element thermo-e lectrique tournant 

Beim Drehen entsteht durch die Reibung der Feder eine Erwarmung des Zylinders und dadurch ein 
Strom, welcher nach der Stellung der Feder vom Eisen zum Neusilber oder umgekehrt lauft. 

Jeder der vorstehenden Apparate fiir die Zentrifugalmaschine paBt zu jeder 
der aus meiner Werkstatte hervorgegangenen Zentrifugalmaschinen. Fiir die An- 
bringung solcher Apparate, die nur in der Achse befestigt werden, an Maschinen 
anderen Ursprungs bitte ich um Einsendung der Achse. - - All the appertainings 
quoted are suited for the centrifugal - machines made in my workshops. 
When it is intended to work apparatus being only fastened to the axis with 
a centrifugal-machine, which was not bought from me, it is needful to send 
me the axis of the machine. - - Les divers accessoires qui precedent peuvent 
s adapter a tous les appareils de rotation provenant dc mes ateliers. Lorsqu on 
desire actionner, a I aide d un appareil de rotation qui n est pas de ma fabri- 
catiorl, des accessoires qui se fixent simplement a I axe de I appareil, on est 
prie" de m envoy er cet axe avec la commande. 



90 



15 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



209 




Fig. 685, No. 22057, /e nat. Grofie. 




Fig. 646, No. 21978a, V 8 nat. Grofie. 
Zentrifugalmaschine mit Elektromotorantrieb. 

Text und Preis unter No. 21978a und 21979a auf Seite 200 und 201. 




Fig. 683, No. 22053, Ye nat. GroBe. 



22048. Tribometer nach Prof. Hartl (Z. f. d. phys. u. chem. U. 7, Seite 23 1), Fig. 681. 
Hartl s tribometer. Tribometre dc Hartl . 



275 



Das Tribometer besteht aus einem Demonstrations-Dynamometer, welches an einer Skala die in 
Anwendung kornmende Kraft auch aus einiger Entfernung leicht abzulesen gestatiet. Als Unterfiache dient eine 
Gleitbahn, welche mit Flatten aus verschiedenen Materialien belegt werden kann. Als Gleitkorper dienen Holz- 
klotze, welche mit verschiedenen Materialien belegt sind. Beigegeben werden 3 Flatten, eine aus Glas, auf 
einer Seite matt geschliffen, auf der anderen poliert, eine aus Gufieisen, gehobelt, eine aus Messing. Als 
Gleitk(5rper sind beigegeben ein Klotz aus Eichenholz, ein Klotz mitZeichenpapier beklebt, ein Klotz 
mit Messing belegt. Das Dynamometer lafit sich sehr gut in Verbindung mit einer schiefen Ebene und zu Ver- 
suchen iiber gleitende Reibung auf einer solchen verwenden (siehe Abbildung). This apparatus consists of 
a demonstration dynamometer with scale indicating the force employd in the experiments; it further 
includes a sliding track which may be covered with plates of different materials, and a number of wooden 
blocks covered with different materials, which are used as sliding bodies. The apparatus is fitted up with 
the following parts: three plates, one of glass with a ground and a polished face, one plate of cast- 
iron, planed, and one of brass, and three blocks used as sliding bodies (one of oak-wood, one covered 
with drawing-paper and one with brass). The dynamometer is particularly intended to be employd 
in communication with the inclined plane as well as for the experiments on sliding friction. Get 
appareil se compose: i) d un dynamomctre de demonstration avec cadran permettant de lire, mcme a distance, 
la force employee dans les experiences, 2) d une glissiere recevant des plaques formc es de differences maticrcs, 
3) de trois blocs servant de corps glissants, savoir: un bloc en bois de chene, un bloc reconvert dc papier a 
dessin et un bloc reconvert de laiton, 4) de trois plaques: une de glace, depolie d un cote, une deuxtime en f ante 
rabote e et une troisieme en laiton. Le dynainometre est principals ment employe en combination avec tin plan 
incline, pour les experience;, sur Ic frottement de glissement. 

22049. Tribometer fur gleitende Reibung nach Coulomb, Fig. 682 (M. P. 1. Fig. 330), mit 
1 Paar horizontalen Unterlagsschienen aus Holz und 1 dergl. aus Risen, Rolle und Ge- 
wichtsschale, sowie einer grofieren Auswahl Versuchskorper. Coulomb s tribometer 
for demonstrating sliding friction. - Tribometre de Coulomb 

22()49a. dasselbe, einfacher . . . 

22050. Bremsdynamometer (Pronyscher Zaum) siehe No. 21867 u. 21868 auf Seite 185. 

22051. Elfenbeinkugel mit Marmorplatte fiir den elastischen StoB (W. D. Seite 115 [108]), 
Kugel 30 mm Durchm. Ivory ball with marble plate. Bille d ivoire avec plan de marbrc 

22052. - - dieselbe mit vernickelter Eisenplatte. - The same with planed iron plate. La 
meme, avec plan de fcr 

Auf der behauchten Platte wird durch die herabfallende Kugel statt eines Puuktes eine gut sichtbare Flache 
erzeugt, die durch die Elastizitat der Elfenbeinkugel hervorgerufen wird. 



60 
30 



10 
10 



14 



210 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 684, No. 22056, % nat. GroBe 



Fig. 686, No. 22058, Vo nat. GroBe 




Fig. 687, No. 22060, 
7 nat - GroBe. 



Fig. 688, No. 22062, /is nat. Grofie. 



Fig. 689, No. 22063, l / 8 nat. Grofie. 



22053. Perkussionsapparat mit 5 gleichgroBen und 3 verschieden groSen Kugeln aus Pock- 
holz, die letzten in dem Gewichtsverhaltnis / 2 : 1 : 2, Fig. 683 auf Seite 209. Percussion- 
apparatus with balls of buck-wood. - - Appareil pour demontrer la transmission du 

choc dans les corps elastiques, a billes en bois de ga iac 33 i 

22054. - - derselbe, mit Kugeln aus Elfenbein (die gleichgrofien Kugeln von 35 mm Durch- 
messer). - - The same with ivory balls. - - Le meme, a billes d ivoire 70 

22055. Perkussionsapparat nach Tyndall, Holzrinne, 1 m lang, mit Stellschrauben und 7 Glas- 
kugeln. Tyndall s percussion -apparatus. Appareil de Tyndall pour la meme 
demonstration 15 

22056. Apparat fur den SChiefen StoB, Fig. 684, zum Nachweis, da6 der Zuriickwerfungs- 
winkel dem Auffallwinkel gleich ist, mit Elfenbeinkugel. - - Apparatus for demonstrating 
that the angle of incidence is equal to the angle of reflection. Appareil pour 
demontrer que I angle de reflexion est egal a I angle d incidence 50 

22057. -- nach Frick (Fr. phys. Techn. I. Fig. 442), Fig. 685 auf Seite 209 16 

22058. - - nach Nollet, mit senkrecht fallender Elfenbeinkugel, Fig. 686. - According to 
Nollet, with vertically falling ivory ball. Le meme, d apres Nollet, avec bille d ivoire 
tombant verticalement 50 

22059. Glasspirale aus diinnem Glasfaden, vorzuglich geeignet zum Nachweis der Elastizitat, in 
Aufbewahrungsrohre. - - Glass spiral for showing elasticity. - - Spirale en verre, pour 

montrer I elasticite de cette matter e 1 75 

22060. Spiralfurmig gesprengte Glasflasche, Fig. 68j, fur Elastizitatsversuche. - Glass bottle 
cracked in shape of a spiral. - BouteUle en verre decouple en spirale 5 

Die Flasche bildet eine grofie geschlossene. federnde Spirale und laBt sich auseinanderziehen. 

22061. Apparat, urn die Elastizitat von Metalldrahten zu zeigen (M. P. I. Fig. 320). Apparatus 
for showing the elasticity of metal wires. - Appareil pour montrer I e lasticile des 

fils metalliques 22 

22062. Apparat zur Demonstration und Messung der Dehnung und Elastizitat von Drahten 

aus verschiedenen Metallen, durch Zug und Wa rme, Fig. 688. - - Apparatus for demon 
strating and measuring the dilatation and elasticity of wires. Appareil pour 
montrer et mesurer la dilatation ct I elasticite des fils de differents metaux .... 70 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



211 




Fig. 692, No. 22068, /s na t- GroBe. 




Fig. 690, No. 22066, l / 8 nat. GroBe. 



Fig. 691, No. 22067, /to nat. Grofie. 



22063. Apparat zur Bestimmung der Biegungselastizitat, Fig. 689 (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 63). 
- Apparatus for ascertaining elasticity in bending. Appareil pour determiner 

I elasticity de flexion 

Der Apparat besteht aus zwei auf Brettcrn befestigten Holzklotzen, die zum Festschrauben der Drahte 
Klemmen tragcn; die Klotze konnen durch Gewichte beschwert werden. Zum Apparat gehoren ferner: 1 senk- 
rechte Skala auf FuB, 1 auf den untersuchten Slab zu schiebender Index, der auf der Skala spielt, 3 Stahlstabe 
und 1 Kupferstab. Die f .ewichte sind im Preise nicht eingeschlossen. 

22064. -- derselbc, mit kleiner Glasskala mit Einteilung in 1 / 2 mm, zur Ablesung mittels 
der Ablesemikroskopc 21647 und 21648 bestimmt. - - The same divided on glass, for 
lecture with an ocular-micrometer. - - Le meme, avec c chelle en verre, pour lecture 
au moyen d un micrometre oculaire 

Die Skala wird an Stelle des Zeigers am Stab angebracht. 

22065. Ein Satz Gewichte, zu No. 22063 u. 22064 passend. Set of weights for the apparatus 
22063 and 22064. - - Se rie de poids pour les appareils Nos. 22063 et 22064 

22066. Apparat zur Bestimmung der Torsionselastizitat, Fig. 6<?o (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 65). 

Apparatus for ascertaining elasticity of torsion. Appareil pour determiner 
I elasticite dc torsion 

Der Apparat ist -- abweichend von der Figur --in einem kraftigeu Rahmengestell von 1,4 m Hohe 
aufgebaut und besitzt eine obere verstellbare Einklemmung fur den Versuchsdraht, eine dreistufige, mit Rillen 
versehene Aluminiumscheibe mit Teiluns^, 2 auf Saulen drehbare Rollen und 1 senkrechten MaBstab. Zum 
Apparate gehoren 6 verschiedene Drahte und 1 Satz durchbohrter Bleiirewichte. 

22067. Federwage nach Jolly, Fig. 691 (M. P. I. Fig. 322), mit 3 verschiedenen Spiralfedern, 
mit elegantem Metallstativ, Skala auf Spiegelglas zur Vermeidung der Parallaxe bei der 
Ablesung. - - Jolly s spring-balance. - - Peson a ressort de Jolly 

22068. Einfache Federwage fur Zug, Fig. 692. Spring-balance for traction. - Peson ji 
ressort pour traction 



30 



100 



53 j 

i 
5 i 

14* 



212 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 693, No. 22069, YS nat. Grofie. 





Fig. 697, No. 22073, l / 6 nat. GroBe. 



Fig. 694, No. 22070, 1/5 nat. Grofie 




Fig. 695, No. 22071, /s nat. GroBe. 



Fig. 696, No. 22072, YS nat. GroBe. 



22068a. Einfache Federwage fiir Druck. - Spring -balance for compression. Peson a 
ressort pour compression 

22069. Dynamometer nach Hesehus, Fig. 693, mil Skala von 015 kg. - - Dynamometer. 
- Dynamometre 

22070. Dynamometer (Federwage) mit 1 Einteilung, nur fur Druck, mit Markierzeiger, 
Fig. 694 

22071. Dynamometer (Federwage) fiir Druck und Zug, Fig. 693, mit starker Plattenfeder, 
Skala von 100 kg. Spring-balance for compression and traction. Peson a ressort 
pour mesurer les efforts de traction et de compression 

Die Zughaken sind in der Abbildung nicht mit dargestellt. 

22072. -- dasselbe, fiir Zug und Druck mit 2 Einteilungen, Fig. 696, eine fur 0100 kg, 
die andere fiir 500 kg. The same with 2 graduations, one going from o to 
100 kgs, the other from o to 500 kgs. Le meme avec 2 graduations, I une de 
o a 100 kgs, I autre de o a 500 kgs 

Uer Zug erfolgt fiir die 500 kg-Teilung in der Langsrichtung der Feder des Dynamometers mittels zweier 
Einhan^ehaken. 

22073. Dynamometer nach Poncelet, mit gerader Feder, Fig. 69*7 

22074. Modell e mer Federwage, sogenannten Kiichenwage, mit gut sichtbarem Werk und Skala 
unter Glas, Fig. 698. Sehr anschauliches Modell. Model of a spring-balance. Modele 
de balance a ressort, dite de cuisine 



45 

60 

75 
25 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



213 





Fig. 698, No. 22074, / 4 nat. Grofie. 



Fig. 699, No. 22076, /so at- GroBe. 




Fig. 700, No. 22080, l / 4 nat. GroBe. 



22075. Kairtschukschlauch fur Elastizitatsversuche (W. D. Seite 118 [110]), 40 cm lang, mit 
starken Haken an den Enden. - - Caoutchouc-pipe with hooks at the ends, for showing 
elasticity. - - Tuyau de caoutchouc avec crochets aux extremites, pour experiences sur 
I elasticitc 

22076. Apparat nach Spring, zum Nachweis, dafi beim Uberschreiten der Elastizitats- 
grenze eine bleibende, mit der Zeit zunehmende Deformation eintritt (Plastizi- 
tat), Fig. 699 (Fr. phys. Techn. I. Fig. 137). - - Apparatus according to Spring for 
showing that an increasing permanent deformation is produced when exceeding the 
limit of elasticity. Appareil de Spring pour montrer la deformation permancnte qui 
se produit quand on dc passe la limite d elasticity 

Der Apparat besteht aus einem kraftigem Gestell aus Eichenholz, einem eisernen T-formiyen Trager, desscn 
starkeres Ende nach oben gekriimmt ist und dem schmiedeeisernen Druckhebel als Lagerung dient. Der letzte 
wird, wie die Figur zeigt, an seinem freien Ende mit Gewichten belastet, wahrend der Druckpunkt sich moglichst 
nahe dem Unlerstiitzungspunkte befindet. Der ausgeiibte Druck ist aus den Dimensionen leicht zu berechnen. 
Der Apparat und eine Prefiform, welche von mir mitgeliefert \vird, lassen einen Druck von 10000 Atmospharen 
zu. In den Preis des Apparates sind die erforderlichen Gewichte eingeschlossen. 

.22077. Batavische Glastranetl. -- Batavia glass drops. -- Larmes bataviques . . . Dtzd. 
22078. Bologneser Flaschchen. - Bolognese bottles. -- Fioles de Bologne . . . Stuck 
Adhasionsplatten aus Glas, Fig. joo, in Messingfassung. Adhesion plates of glass. 



Ji 



Disqucs en glace pour montrer I attraction molecnlaire 

Listen -No^ 22079_ 22080 22081 

Durchmesser der Flatten in mm 



22082 



80 



120 



150 



200 



M. 12. 



22. 



25. 



33. 



Ungefafite Adhasionsplatten ftihre ich nicht, da sie zu zerbrechlich sind, und die Zughaken nicht geniigend 
befestigt werden konnen. 



5 





350 







40 





10 



214 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 701, No. 22083, / 5 nat. Grofie. 





Fig. 703, No. 22085, / nat. Grofie. 



Fig. 702, No. 22084, 1 / 3 nat. Grofie. 




Fig. 704, No. 22087, nat. GroBe. 





Fig. 706, No. 22093, /o nat. Grofie. 



Fig. 70S, No. 22092, / 7 nat. Grofie. 



Fig 708, No. 22096, 



t. Grofie. 



C. Gleiehgewieht, Bewegung und Molekularverhaltnisse 

tropf barer Korper. 

Equilibrium, Movement and Molecular Effects of Liquids. 
Equilibre, mouvement et actions moleculaires des liquidcs. 

22083. Rdhrenlibellenmodell nach Weinhold, Fig. 701 (W. D. Fig. 93 und 94 [92 und 93]), 
Lange 40 cm, mit poliertem Gestell. - - Model of a tube water-level. - Module de 
niveau a bulle d air en forme de tube 

22083a. -- dasselbe, Gestell nicht poliert 

22084. Rdhrenlibelle mit MetallfuB, Fig. 702 (W. u. E phys. Prakt. Fig. 12). - Tube water- 
level. Niveau a bulle d air a socle metallique 

22084a. -- dieselbe, kleiner und in einfacherer Ausfiihrung, mit EisenfuB 

22085. Wasserwage in guBeisernem Gehause, Fig. 703, zur Bestimmung senkrechter und wage- 
rechter Linien. - Spirit-level with iron fitting. Niveau h bulle d air, a nionture 
en fonte 

Dosetllibelle, von Messing, vernickelt, Fig. 704. - - Box water-level. - - Niveau a bulle d air, 
en forme de boite 

Listen -No. 22080 22087 22088 22089 



Durchmesser in mm 25 
~M. 3.50 



30 

4.25 



40 



50 

5.50 



11 

9 



12 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



215 





Fig. 707, No. 22094, / nat. Grofie. 



Fig. 709, No. 22098, / 4 nat. Grofie. 



22090. Apparat fiir Druckfortpflanzung, hohle Messingkugel mit feinen Lb chern und daran 
angebrachter Druckpumpe, ahnlich wie Figur 705 (W. D. Fig. 95 [94]). - Apparatus 
for demonstrating the equal transmitting of pressure. Appareil pour demontrer 

que la pression se transmet egalement dans tous les sens 13 

22091. - derselbe, aus Glas. Of glass. - - Le meme, en verre 

22092. -- derselbe, aus Messing, mit an die Offnungen angesetzten Manometern, 

Fig. 705. - - Of brass, with manometers. - - Le meme, en laiton, avec manometres . 20 

22093. Apparat fur Druckfortpflanzung, Messingwurfel, mit 6 dunnen Gummimembranen, 
nach Brown, Fig. 706, mit 2 Ha hnen fiir die Zufiihrung und Ableitung des Wassers oder 
der Luft, auf Stativ. - - Brass-cube with 6 caoutchouc-membranes and 2 stopcocks. - 

Cube en laiton avec 6 membranes de caoutchouc et 2 robinets 30 

22094. Hydraulische Presse, neu konstruiert, Fig. joy (W. D. Fig. 96 [95]), solid aus Risen 
und Stahl gearbeitet, Ventile in einem besonderen Stahlstiick herausnehmbar angeordnet, 
Manschetten aus einem neuen Material, 3000kg Druck gebend, mit Sicherheitsventil 
fiir 60 Atm. und mit Behalter fiir die PreBfliissigkeit. - - Hydraulic press producing a 
pressure of 3000 kg, with safety-valve. Presse hydraulique produisant un effort de 

jooo kgs, avec soupape de surete 220 

Der Prefikolben besitzt einen Querschnitt von SO qcm, jede Atm. Druck entspricht also einem Druck von 
SO kg. Die Presse leistet 60 Atm., gleich 3000 kg Druck. 

22095. -- dieselbe, mit Manometer bis 120 Atm 270 

Das Manometer ist vorschriftsmiifiig fiir den doppelten Druck eingenchtet, der zur Verwendung kommt. 

22096. Hydraulische Presse aus Metall, fiir 1500 kg Druck, Fig. 708. - - Of metal, for a 
pressure of 1500 kg. - - Presse hydraulique en metal, produisant un effort de 1500 kgs 1 50 

22097. -- dieselbe, mit Manometer bis 120 Atm. 200 

22098. Hydraulische Presse mit Stiefeln aus Glas und sichtbaren Ventilen, mit Sicher 
heitsventil fiir 25 Atm., um einem Zersprengen des Stiefels vorzubeugen, fiir 500 kg 
Druck. Sehr anschauliches Model 1. Fig. fop. With glass cylinders, visible 
valves and safety-valve. - - Presse hydraulique avec corps de pompe en verre, clapets 
visiblcs et soupape de surcte" 150 

22099. -- dieselbe, mit Manometer bis 50 Atm 200 

22100. Hydraulische Presse fiir Druck und Hub, mit Sicherheitsventil und Manometer, 
Fig. 7/0 auf Seite 216. - - Hydraulic press for pressure and stroke, with safety-valve 
and pressure-gauge. Presse hydraulique pour comprivicr ct soulever, avec soupape 

de surete et manometre 350 

Die Presse ist auf einem starken eichenen Gestell aufmontiert, besitzt die gleiche Ausfuhrung und Leistung 
wie 22094 und ist dazu bestimmt zu zeigen, welch betrachtliche Lasten sich mittels der Presse heben lassen. 



216 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 713, No. 22104, l / 3 nat. Grofie. 



Fig. 710, No. 22100, l / n nat. Grofie. 



Fig. 711, No. 22101, Vis nat. Grofie. Fig. 712, No. 22102, /4 nat. Grofie. 



22101. Hydraulische Presse fiir Druck. Hub und Zug, mit Sicherheitsventil und Manometer, 
Fig. jn. - - Hydraulic press. - - Presse hydraulique 

Die Presse besitzt ein kraftiges eisernes Gestell und ist mit 2 slarken Klemmen ausgeriistet, um fiir 
Elastizitatsversuche Drahte, Bander usw. einspannen zu konnen. Ausfuhrung und Leistung sind wie bei 22094. 
Man kann mit der Presse Eisendraht von 7 mm Durchmesser leicht zerreifien. 

22102. Modell einer hydraulischen Presse, Fig. 712, zur Erlauterung des Prinzips, aus Glas in 
Metallfassung, 100 g hoch driickend. Model of a hydraulic press. - - Modele de 
presse hydraulique } en verre avec armature me tallique 

22103. - - dieselbe, ohne Fassung. - The same, without armature. -- Le meme, sans 
armature 

22104. Apparat zum Nachweis der Druckzunahme nach unten, Fig. 713 (W. D. Fig. 98 [97]). 

Apparatus to show the increase of pressure towards the ground. Appareil 
potir montrer que la pression augmente avec la profondeur 

22105. Blechzylinder mit Lochern in verschiedener Hdhe, Fig. 714, zum Nachweis der Druck 
zunahme nach unten (W. D. Fig. 97 [96]). Tin cylinder with holes bored in different 
heights, for the same purpose. -- Cylindre en tole perct de trous disposes a differ entes 
hauteurs, pour la menie demonstration 

22106. Apparat nach Hartl, Fig, 7/5, zum Nachweis, daB der hydrostatische Druck von 
der Tiefe der gedriickten Flache unter dem Niveau, nicht aber von ihrer Neigung gegen 
das Niveau abhangig ist (Z. f. d. phys. u. chem. U. J), Seite 120). -- Hartl s apparatus 
for showing that the hydrostatic pressure is depending upon the deapness of the 
pressed face under the surface, but not upon the angle of inclination. - - Appareil 
pour montrer que la pression hydrostatique depend de la distance entre la surface presse"e 
et le niveau du liqtiide, mat s pas de I inclinaison de cette surface sur celle du liquide 

Eine Glasrohre steht an ihrem unteren Ende mit einer durch 2 Membranen geschlossenen und um eine 
horizontale Achse drehbaren Druckkammer in Verbindung, wahrend oben ein Manometer mit Skala angebracht ist. 



400 



II 

3 



50 



6 ! 



16 50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



217 





Fig. 717, No. 22109, /? nat. Grofie. 




Fig. 716, No. 22107, /4 nat. Grofie. 



Fig. 714, No. 22105, Fig. 715, No. 22106, /o nat. Grofie. 
Via nat. Grofie. 



Bringt man die Vorrichtung, wie die Figur zeigt, ins Wasser und dreht die Druckkammer mit dem dem Apparate 
beigegebenen Haken, so wird das Manometer keine Druckveranderung anzeigen, obwohl die Neigung der Mem- 
branen jeden beliebigen Winkel annehmen kann. Hebt oder senkt man dagegen die Vorrichtung, so fa llt und 
steigt dementsprechend sofort das Manometer. 

22107. Bodendruckapparat nach Pascal, modifiziert von Weinhold, Fig. Ji6 (W. D. Fig. 99 
[98]), ganz aus Messing gearbeitet, mit 4 verschiedenen Aufsatzen. - Pascal s apparatus, 
modified by Weinhold, for demonstrating the pressure of the ground. - - Appareil 
de Pascal , modifie par Weinhold, demontrant que la pression des liquides est in- 
de"pendante de la forme des vases et de la quanfife de liquide qu ils renferment . . 

22108. derselbe, aus Eisen, Balkan aus Messing, mit 3 Aufsatzen. -- Simpler. 
Le meme, modele simplifie 

22109. Bodendruckapparat nach Pascal, Fig. 7/7, mit dreifachem Aufsatz, in guter gediegener 
Ausfiihrung. Pascal s apparatus for demonstrating pressure of the ground. 
Appareil de Pascal, demontrant que la pression des liquides est inde pendante de la 

forme des vases et dc la quantitc de liquide qu ils renferment 

Fiillt man die 3 Gefafie zn gleicher Hohe mit Wasser, schliefit die Hahne der beiden kiirzeren kohren 
und bringt den Wagbalken ins Gleichgewicht, so kann man die beiden Hahne wieiler ofTnen, ohne dafi eine 
Starting des Gleichgewichts eintritt; schliefit man aber die beiden Hahne und giefit nur wenig Wasser in das 
lange Rohr nach, dessen Hahn geoffnet ist, so wird das Gleichgewicht sofort gestort. 

Dem Apparate sind 3 ringformige Ansatze von verschiedenem Durchmesser beigegeben, welche sich auf 
die untere Oft nung stecken lassen, zum Beweis, dafi der Druck von der Grofie der Bodenflache abhangig ist. 

Die Fassting fur den Rohraufsatz ist drehbar angeordnet, damit je nach der Stellung ties Apparates der 
Aufsatz immer so gedreht werden kann, dafi alle Rohren den Zuhorern zugekehrt sind. 



60 

45 



218 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 718. No. 22110, l / B nat. GroBe. 



Fig. 721, No. 22113, /e nat. GroBe. 








Fig. 719, No. 22111, VT nat. GroBe. 



Fig. 720, No. 22112, / 8 nat. Grofie. 



22110. Bodendruckapparat nach Pascal, Fig. ji8, zugleich als hydrostatische Wage ver- 
wendbar, auf Brett mit Stellschrauben, mit 3 Aufsatzen. Pascal s apparatus for 
the same purpose also to be used as hydrostatic balance. Appareil de Pascal 
pour le meme usage, utilisable comme balance hydrostatique 

22111. Bodendruckapparat nach Pellat, Fig. 719 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 3, Seite 55). - 
Pellat s apparatus for the same purpose. Appareil de Pellat pour la meme de"- 
monstration 

Der Apparat besteht aus einem, auf einem kraftigen Stative angebrachten Metallringe mit Hahn und Ab- 
schluBmembran, die auf einen Zeigerhebel wirkt; an einem senkrechten Hebel befindet sich ein verstellbarer Zeiger, 
der gestattet, 3 verschiedetl geformte GefaBe, die in den Ring passen und zum Apparate gehoren, bis zu gleicher 
Hohe zu fiillen. 

22112. Bodendruckapparat nach Plivelic, Fig. 720 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 9, Seite 85), 
mit elektrischem Kontakt, auf Stativ, mit 4 verschieden geformten GefaBen. Apparatus 
according to Plivelic for the same purpose. - - Appareil de Plivelic pour la meme 
demonstration 

Der Apparat ist dem vorhergehenden ahnlich mit Metallring, in den verschiedene GefaBe passen, und mit 
einer Bodenmembran ausgefuhrt, besitzt aber an Stelle des Hebels eine verstellbare elektrische Kontakteinrichtung, 
die bei einer bestimmten Spannung der Membran einen Stromkreis schlieBt, in den ein Element und eine Klingel 
oder Galvanometer eingeschaltet sind. Element, Klingel und Galvanometer sind im Preise nicht eingeschlosse.n. 

22113. Bodendruckapparat mit Federwage nach Prof. Zahlbruckner, Fig. 721, mit 3 ver- 
schiedenen Aufsatzen 

In einem gufieisernen FuB befindet sich ein Messingrohr, worin ein genau zylindrisch ausgeschliffenes Glas- 
rohr eingekittet ist. In diesem bewegt sich genau eingepaBt und doch leicht beweglich ein Hartgummikolben, 



135 
50 



60 



90 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Der hydrostatische Universalapparat. 

(Listen -Nr. 22115, Seite 219.) 

Der Apparat besteht aus einem weiten Messingrohr, welches sich mittels eines an dem einen Ende 
befindlichen Schraubengewindes in einen DreifuB einschrauben und mit diesem senkrecht aufstellen laBt. Anderer- 
seits laBt sich das Rohr auf 2 Stutzen mit Hilfe von 2 an ihm befindlichen Stiften horizontal anbringen. Das 
Rohr besitzt 4 seitliche Stutzen mit Offnungen, die sich durch Einschraubstopsel verschlieBen lassen, 1 seitlichen Stutzen 
mit AbfluBhahn und an dem einen Ende eine durch Schraubstopsel verschlieBbare Offnung, sowie 1 Hahn zum leichten 
Entfernen von Luftresten aus dem Rohre. Dem Apparate werden eine Anzahl Nebenteile beigegeben, mit denen sich die 
folgenden Versuche anstellen lassen. Die jeweilige Zusammenstellung des Apparates ist sehr einfach und laBt sich an 
der Hand der beigegebenen Abbildungen rasch und richtig ausfuhren. 




I. Versuch. GleichmaBige Fortpflanzung des Druckes in 
Flussigkeiten. 

Nach Entfernung des Druckkolbens gieBt man den 
Apparat voll gefarbten Wassers und sorgt durch Neigen des 
Apparates und durch Liiften des hierzu bestimmten kleinen 
Hahnes dafiir, daB sich keine Luft mehr im horizontalen 
Rohre befindet, und durch Liiften der kleinen Verschraub- 
stopsel an den Manometern, daB die Glaskugeln ganz gefiillt 
sind. Hierauf setzt man den Druckkolben wieder ein und 
laBt durch ein geringes Zuriickziehen desselben und durch 
Offnen der Verschraubstopsel an den Manometern nach der 
Reihe das Wasser in den Manometern wieder ein wenig 
zuriicktreten, worauf man endlich die Manometer luftdicht 
verschraubt. Wenn man nun den Druckkolben niederdrtickt, 
so zeigt das gleichmaBige Steigen der Fliissigkeitssaulen in 
den Manometern, daB sich der Druck in Fliissigkeiten nach 
alien Seiten gleichmaBig fortpflanzt. 




3. Versuch. Bodendruck der Flussigkeiten (Haldats Apparat). 

Der Apparat wird mit Quecksilber soweit gefiillt, daB 
dasselbe nicht bis an den Hahn reicht und keine Luftblasen 
im Rolire zuriickbleiben. Hierauf werden die verschiedenen 
GlasgefaBe nach einander aufgeschraubt und mit Wasser auf- 
gefiillt, man erkennt dann, daB der Bodendruck bei gleicher 
Hohe der Wassersaule, zti deren richtigen Einhaltung der 
Zeiger dient, in alien GefaBen der gleiche ist. 




2. Versuch. Hydraulische Presse. 

Man entferne die Kolben und fiille soviel Wasser ein, 
daB es im weiteren GefaB bis iiber die Ledermanschette 
reicht. Hierauf setze man den starken Kolben ein, und 
driicke, wahrend der AbfluBhahn geoffnet ist, den starken 
Kolben nieder. Durch Neigen und Schiitteln des Apparates 
und durch Liiften des betreffenden Hahnes sorge man dafiir, 
daB sich keine Luft im Apparat befindet. Jetzt fiille man 
auch den kleinen Zylinder voll Wasser und setze den kleinen 
Kolben ein. Die Querschnitte der Kolben verhalten sich 
wie 1 : 10; durch Auflegen von Gewichten laBt sich zeigen, 
daB ein kleineres Gewicht das groBere hebt. Dieselben Ver- 
haltnisse der Gewichte zueinander zu erzielen, welche die 
Querschnitte der Kolben haben, ist der bedeutenden Reibung 
der Kolben halber nicht moglich. 




4. Versuch. Kommunizierende Rbhren. 

Wird der Apparat mit Wasser gefiillt, so zeigt sich, daB 
es in alien kommunizierenden Rohren gleich hoch steht, und 
daB die Form der GefaBe darauf ohne EinfluB ist. 

5. Versuch. Kommunikation ungleich schwerer Flussigkeiten. 

Wird bei gleicher Anordnung des Apparates in das eine 
Rohr auf das darin befindliche Wasser etwas gefarbter Alkohol 
gegossen, so tiberragt seinem leichteren spezifischen Gewichte 
entsprechend der Hohenspiegel des Alkohols die Wassersaule. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 








6. Versuch. Druck im Innern der Fliissigkeiten (Auftrieb). 

Wird die am unteren Rande abgeschliffene Glasrohre 
durch eine mit einem Hakchen versehene und durch einen 
Faden gehaltene Messingscheibe abgeschlossen und in das 
mit Wasser gefiillte weite GlasgefaB eingefiihrt, so kann man 
dann den Faden nachlassen, da der Auftrieb die Scheibe 
fest gegen das offene Ende der Glasrohre preBt. 



7. Versuch. Kartesianischer Taucher. 

Nach dem Fiillen des Apparates und Einbringen des 
Tauchers ist der Deckel mit Kolben dicht schlieBend aufzu- 
schrauben. Beim Herabdriicken des Kolbens in die Fliissigkeit 
sinkt der Taucher, beim Heben des Kolbens steigt er. 




8. Versuch. AusfluBgeschwindigkeit. 

In die Stutzen werden, wie aus der Figur hervorgeht, die Stopsel mit feinen Durchbohrungen eingeschraubt. -- Die 
einzelnen Strahlen des ausflieBenden Wassers haben je nach der Druckhohe verschiedene AusfluBgeschwindigkeiten und dem- 
entsprechende Elongationen. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





9. Versuch. Druckverlust in langen Rbhren. 

Der Apparat wird gefiillt, das Ende des Rohres mit dem Gummistopsel verschlossen ; Luftblasen sind sorglich zu 
entfernen. Nach dem Herausziehen des Stopsels zeigen die Wassersaulen in den senkrechten Rohrchen die gleichmaBige Druck- 
abnahme beim DurchfluB durch ein gerades zylindrisches Rohr. 





10. Versuch. Saugwirkung des ausstromenden Wassers. 

Beim AusflieBen des Wassers aus der horizontalen Aus- 
fluBrohre wird durch das kurze vertikale Ansatzrohrchen 
Wasser aus einem untergehaltenen Becherglase angesaugt. 



II. Versuch. Reaktion des ausstromenden Wassers 
(Segnersches Rad). 

Es ist bei diesem Versuche zu beachten , dafi das 
Segnersche Rad, wie in der Figur dargestellt, hangend ange- 
schraubt wird und sich leicht dreht. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




12. Versuch. Erscheinungen in Haarrohrchen. 

Je enger das Haarrohrchen 1st, um so hoher steigt das 
darin befindliche Wasser. Das Aufsteigen in den Rohrchen 
wird durch ein voriibergehendes kurzes Aufdrehen des Hahnes 
am groBen GefaB bewirkt. 




13. Versuch. Heronsball. 

Man fiille den Apparat vorsichtig, damit er luftfrei 
bleibt, durch den offenen Druckzylinder soweit, daB der 
Heronsball ungefahr zur Halfte mit Wasser gefiillt 1st; hierauf 
schlieBe man dessen Hahn, der beim Fiillen geoffnet war. 
Nachdem hierauf der Druckzylinder vollstandig mit Wasser 
aufgefullt ist, setzt man den Deckel mit Kolben luftdicht 
ein. Schiebt man dann den Kolben in die Fliissigkeit hinein 
und offnet den Hahn des Heronsballes, so beginnt der letzte 
sofort zu spielen. 





14. Versuch. Stofi des Wassers (hydraulischer Widder). 

Bei diesem Apparate muB, wenn er gut wirken soil, streng darauf gesehen werden, daB beim Fiillen mit Wasser keine 
Spur Luft in den Rohren bleibt; ferner muB die Rohrleitung in ihrer gesamten Lange benutzt werden, und der Wasserdruck 
gleichmaBig hoch bleiben. Sollte er nicht sofort angehen, so muB man das Ventil durch einen schwachen StoB mit der Hand in 
Gang setzen. Der Strahl iiberragt das iirspriingliche Druckniveau. - Der Apparat ist mit 2 Strahlrohren, einem kurzen und einem 
langen versehen, um zu zeigen, daB der Widder sowohl zur Erzeugung eines Springbrunnens, als zum Heben des Wassers in 
Rohrleitungen benutzt werden kann. Die beigegebenen Holzstiitzen dienen zur Unterstiitzung der Rohren. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Nr. 22117. 

15. Versuch. Druckverlust in ungleich weiten Rbhren. 

Der Versuch wird in derselben Weise vorgenommen, wie Nr. 9. Nach dem Herausziehen des Stopsels zeigen die 
Wassersaulen in den senkrechten Rohrchen, daB an der Stelle, wo das enge zylindrische Rohr eine Erweiterung besitzt, die 
Druckabnahme viel geringer ist. 




Nr. 22119. 

16. Versuch. Hartwichs Apparat fur das hydrostatische Paradoxon. 

Werden die 3 Gefatie mit Wasser gefiillt, so bleibt das zylindrische QefaB im Ruhezustand, da bei diesem \veder 
Bodendruck noch Auftrieb zur Wirkung kommen, das weite Gefafi sinkt unter dem EinfluB des Bodendrucks herab, das enge 
dagegen wird durch den Auftrieb emporgedriickt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



219 




Fig. 722, No. 22114, l / 6 nat. Grofie. 



b. c. 

Fig. 726, No. 22119, /B nat. Grofie. 




Fig. 723, No. 22115, 1/10 nat. Grbfie. 

der an der Federwage aufgehangt ist; der Kolben wird mit Quecksilber in der bekannten Weise abgedichtet. Die 
Federwage befindet sich in einem Messingrohr mit deutlicher, zweifarbiger. Skala und Zeiger, in seinem mittleren 
Teile ist dieses Rohr zur Halfte abgenommen, damit die bewegliche ebenfalls zweifarbige Skala Platz findet, die 
an der Aufhangung des Kolbens befestigt ist und die Hohe des Fliissigkeitsstandes zeigt. Die verschiedenen Auf- 
satze haben konische Messingfassungen und lassen sich daher leicht gegen einander auswechseln. Der Apparat 
tragt ein seitliches Ansatzrohrchen, um ihn mit einem anderen Gefafie verbinden zu konnen. 

Um den Zeiger der Wage nach erfolgter Belastung des Kolbens mit Quecksilber wieder auf den Nullpunkt 
zu bringen, hat man die oben am Apparat befindliche Regulierschraube zu drehen. 

22114. Bodendruckapparat nach Haldat, Fig. 722, mit 4 verschiedenen Aufsatzen. -- Haldat s 
apparatus for the same demonstration. Appareil de Haldat pour la meme demonstration 

22115. Hydrostatischer Universalapparat, Fig. 723, fur eine groBe Anzahl Versuche geeignet, 
in horizontaler und vertikaler Lage verwendbar. Hydrostatic universal apparatus, 
applicable for a great number of experiments, to be used in horizontal and vertical 
position. Appareil universel, permettant de repeter un grand nombre d expediences 
hydrostatiques, pouvant se monter horizontalement ou verticalement 

Der Apparat lafit sich verwenden ; als Segnersches H asserrad, fiir die Fortpflanzung iks Druckes der 
Fliissigkeiten und der Gase nach alien Seiten, fiir Auftrieb, fiir AusJJuJSrersuche, fiir Abnahme dcs Druckes in 
zylindrischen Rohren, als Heronsball, als -BoJendrttckapparat, als kommunizierende Rohren, als hvdraulische 
Presse, Springbrunnen, Kapillarrohren, Kartesianischer Toucher und hvdraulischer Widder. 

Eine ausfiihrliche Beschreibung und Gebrauchsanweisung befindet sich auf der 
zwischen Seite 218 und 219 eingehefteten Tafel. 

221 15a. derselbe, in elegantem Aufbewahrungskasten, Fig. 724 auf Seite 220. - The 
same with preserving box. - Le mime, avec coffret 

22116. Apparat wie No. 22115, um die Halfte grb Ber ausgefuhrt 

221 16a. -- derselbe, in elegantem Aufbewahrungskasten 



50 



180 



215 

280 
325 



220 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 724, No. 221 15a, Viz nat - Grofie. 



Fig, 727, No. 22120, /T nat. Grofie. 






Fig.728, No. 22121,Vi nat. Grofie. 



Fig. 729, No. 221 23, / 6 nai. GrOfle. 



Fig. 730, No. 221 24, % nat. Grofie. 



22117. Apparat zum Nachweis des Druckgefalles in verschieden weiten Rdhren 

Dieser Apparat ist in Verbindung mil dem hydros! atischen Universalapparat No. 21 115 oder 21116 
zu verwenden. 

22118. Apparat fur das hydrostatische Paradoxon nach Hartwich (Z. f. d. phys. u. chem. 
U. 16, Seite 275) 

Dieser Apparat ist ebenfalls in Verbindung mit dem hydrostatischen Universalapparat zu verwenden. VVegen 
der Beschreibung vergl. die nachste Nummer. 

22119. Apparat fur das hydrostatische Paradoxon nach Hartwich (Z. f. d. phys. u. chem. 
U. 16, Seite 275), Fig. 726 auf Seite 219, aus 3 Einzelapparaten bestehend 

Dieser Apparat ist als selbstandiger Apparat ausgebildet und besteht aus 3 Teilen. Es lassen sich mit ihm 
sehr anschaulich der Bodendruck und der Auftrieb erklaren. An 3 auf Dreifiifien befestigten Zylindern lassen 
sich gut aufgepafite Blechgefafie verschiedener Form auf und ab schieben. Werden die Gefafie mit Wasser ge- 
fiillt, so wird das GefaB, Fig. a, durch den Auftrieb emporgedriickt, das Gefafi, Fig. b, sinkt durch die Wirkung 
des Bodendruckes herab, wahrend das zylindrische, Fig. c, in Ruhe bleibt, da bei diesem weder Bodendruck noch 
Auftrieb zur Wirkung kommen kann. 

Die Hohe des Preises erklart sich dadurch, da8 die Apparate sehr genau gearbeitet werden mussen. 

22120. Apparat nach Sire, zum Nachweise des hydrostatischen Paradoxons, Fig. 727. Sire s 
apparatus for showing hydrostatic paradoxons. - - Appareil de Sire pour demontrer 
le paradoxe hydrostatiQue 

Mit dem Apparate lafit sich beweisen, 1) dab der von einer im Gleichgewicht befindlichen Fliissigkeit 
ausgeiibte Bodendruck von der absoluten Menge der Fliissigkeit unabhangig ist, 2) dafi der Bodendruck von der 
Grofie der Bodenflache und von der Fliissigkeitshohe abhangt, und dafi 3) dieser Druck gleich dem Gewichte 
einer Fliissigkeitssaule ist, deren Grundflache die gedriickte Flache und deren Hohe die Druckhohe ist. 

22121. Apparat zum Nachweis des Archimedischen Gesetzes. Fig. 728. -- Apparatus for de 
monstrating Archimedes laws. - - Appareil pour demontrer le principe d Ar chimed e 

Der Apparat besteht aus einem weiten Glasgefafi und einem 250 300 mm langen Glaszylinder, worin 
ein 50 mm weiter hohler Messingzylinder so dicht eingepafit ist, dafi zwischen den Wandungen keine Fliissigkeit 
hindurch treten kann. 



18 



50 



60 



50 



14 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



221 



Fig. 731, Xo. 22125, Via nat. Grofie 





Fig. 733, No. 22128, l / 5 nat. GroBe. 



Fig. 732, No. 22126, y, nat. Grofie. 




Fig. 735, No. 22129, l / 3 nat. GroBe. 



A i ^H [ i. -. 

Fig. 734, No. 22128, 2 / 5 nat. GroBe. 



22122. Apparat fur den Auftrieb von Fliissigkeiten, einfach, offener Glaszylinder mit ebener 
Glasplatte geschlossen. - - Apparatus to show the buoyancy of liquids. - - Appareil 
pour montrer la poussee verticale des liquides 

22123. -- derselbe, Fig. 729, offener Glaszylinder mit Metallfassung, Glasplatte and Glas- 
gefa 8. The same with open glass cylinder, metal fitting, glass -plate and glass 
cup. - - Le meme, comportant un grand et un petit cylindre en verre, avec monture 
en metal et plaque de verre 

Die Bodenplatte des inneren Zylinders wird durch einen Faden hochgezogen, wahrend der auBere Zylinder 
mit Wasser gefiillt wird; durch den Bodendruck wird dann die Platte festgehalten. Wird hierauf der innere 
Zylinder bis fast auf das Niveau des auBeren mit (farbigem) Wasser gefiillt, so fallt die Platte ab. 

22124. -- derselbe, in Form von Fig. 730. -- The same, form of fig. 730. - - Le meme, 
fig- 730 

22125. Apparat fur den Auftrieb und das Metazentrum nach Haedicke, Fig. 731, Glasbassin 
mit AbfluBhahn, Schwimmkorper mit verstellbarem Steg, Stativ mit Halter. -- Apparatus 
for buoyancy and metacentre. - - Appareil pour montrer la poussee verticale et le 
mc tacentre 

Die beiden gleichen Halften des Schwimmkorpers sind durch einen Drahtrahmen verbunden, der einen 
mittleren verschiebbaren Steg mit Schneide besitzt. Fiillt man das an drei Seiten verglaste Bassin mit Wasser 
und taucht miltels des Stativhalters den Schwimmkorper so ein, dafi eine der Rahmenschneiden mit ihrer Mitte 
gegen den Halter von unten her durch den Auftrieb sich stu tzt, so wird sich der Schwimmkorper, je nachdem 
der Unterstiitzungspunkt iiber oder unter dem Angriffspunkt des Auftriebes liegt, sich in labilem oder stabilem 
Gleichgewicht befinden. 

22126. Apparat fiir den Auftrieb nach Vogel, Fig. 732. -- Vogel s apparatus for the same 
purpose. - - Appareil de Vogel, pour le meme usage 

22127. Schwimmkorper und Glaszylinder mit ebenem Boden fiir Schwimmversuche (VV. D. 
Fig. 105 [103]). Glass cylinder, plane glass plate and swimming body, for 
swimming experiment. -- Cylindre en verre, table en glace et corps fJottaut .... 

22128. -- in der Form der Fig. 733. - - Form of fig. 733. - - Meme appareil, modelc de 
la fig- 733 

Die Fig. 733 dargestellte Federwage ist im Preise nicht mit eingeschlossen. Der Schwimmkorper ist in 
Fig. 734 deutlicher gezeichnet. 

22129. Schwimmkorper nach Haedicke, mit Glaszylinder (W. D. Fig. 106 [104]), Fig.? 35 . 
Swimming body according to Haedicke. Le meme, avec corps ftottant de 

Haedicke 



50 



7 : 50 



7 ! 50 



60 



33 

7 

6 



222 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Fig. 736, No. 22130, /* nat. GroBe. 





Fig. 737, No. 22131, 3 /io nat. GroBe. Fig. 738, No. 22134, /ia nat. Grofie. 





Fig. 739, No. 22135, / 7 nat. GroBe. Fig. 740, No. 221 36, / nat. GroBe. 



Fig. 741 , No. 221 37, Vis nat. GrdBe. 



22130. Schwimmkbrper und Glaszylinder nach Haedicke, neue Konstruktion, Fig. 7 

The same, form of fig. 736. - Le meme, modele de la fig. 736 

Der glockenartige Schwimmkorper besteht aus einem Hohlraum a, der von einem Rohrchen b durchsetzt 
wird. Dieses steht mit dem Raume d und durch die Offnung c mit der Luft in Verbindung. Man setzt die 
Glocke in das gefullte Gefafi lose auf den Boden und blast durch die Offnung c. Die Glocke sitzt dann fest 
wie angesaugt. 

22131. Schwimmer nach Hartl, Fig. 737 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 9, Seite 121). 
Swimmer. Corps flottant de Hartl - 

Der Apparat dient zur Erlauterung der Bedingungen fur das Schwimmen der Korper und zur Erklarun 
des Unterschiedes zwischen hydraulischem und hydrostatischem Druck. 

22132. Hydraulischer Blasebalg aus Gummi, 12 Liter Inhalt, mit Auflegebrett und Steigrohr. - 
Hydraulic bellows, capacity 12 liters. - - SoufJJet hydraulique d une capacite de 12 litres 

22133. -- derselbe, 15 Liter Inhalt, mit Auflegebrett und Steigrohr. -- The same, capacity 
15 liters. - - Le meme, de 15 litres 

22134. Hydrostatischer Extraktor nach Bazin, Fig. 738 

Die Wirkungsweise des Apparat es beruht auf dem von einer Fliissigkeitssaule ausgeiibten Drucke. Durch 
Offnen des Hahnes wird der auf dem Boden des Gefafies ruhende Schlamm entfernt. Das System findet praktische 
Verwendung zum Reinigen von Ha fen, Fliissen und Kanalen durch besonders hierzu konstruierte Dampfer. 

22135. Kommunizierende Rohren auf gemeinsamem Holzbrett, Fig. 739. Communicating 
tubes. - - Tubes communicants 

22136. Kommunizierende Rb hren auf Stativ, 4 verschieden weite und verschieden gebogene 
Rohren, Fig. 740. - - Communicating tubes. Tubes communicants 

22137. -- dieselben, mit grofiem GlasgefaB und Hahn, elegante AusfUhrung, Fig. 741. - 
With large glass vessel and stopcock, fine making. Les memes, avec grand reci 
pient en verre et robinet ; modele trcs soigne" 

22138. - - dieselben, in Form von Fig. 742. - The sames, form of fig. 742. - - Les memes, 
modele de la Jig. 742 



16 



15 



20 



33 
35 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



223 





Fig. 742, No. 22138, YG nat. Grofie. Fig. 743, No. 22140, Vio nat. Grofie. Fig. 744, No. 22141 , </io nat. GroBe. 





Fig. 748, 

No. 22146, 

/ 3 nat. Grofie. 



Fig. 745, No. 22142, >/i2 nat. Grofie. 



Fig. 746, No. 22143, Via nat. Grofie. 




Fig.747,No. 22144, y 2 nat.Gr. 



22! 39. U-fbrmige Rbhre fiir verschieden schwere Fliissigkeiten auf graduiertem Holzstativ, 
einfach. - - U shaped tube for liquides of different gravity. - Tube en U pour liquides 
de densites differentes 

22140. -- desgleichen, 500 mm lang, mit weifier und roter Einteilung, mit poliertem Holz- 
fuB, Fig. 743. - - The same, with red and white graduation. - - Le meme, avec gra 
duation rouge et blanche 

22141. -- desgleichen, in Form von Fig. 744, mit Stellschrauben. The same, form of 
fig. 744, with levelling screws. Le meme, modele de la fig. 744, avec vis calantes . 

22142. Kanalwage, mit einfachem Stativ, Fig. 745. -- Channel-balance. -- Niveau d eau 

22143. -- dieselbe, in besserer Ausfuhrung, in Etui eingelegt, Stativ mit Kugelscharnieren, 
Fig. 746. - The same, better make, in case. - - Le meme, plus soigne", en etui . . 

22144. Apparat zur Erlauterung des Archimedischen Prinzips, klein, Fig. 747. Apparatus for 
demonstrating Archimedian principle. Appareil pour demontrer le principe d Archimede 

22145. -- derselbe, groBer. -- Larger. -- Meme appareil, plus grand ......... 

22146. -- derselbe nach Weinhold (W. D. Fig. 100), urn den Versuch auch mit unregel- 
maBig gestalteten Kbrpern anstellen zti konnen, Fig. 748 (Z. f. d. phys. u. chem. 
U. 2, Seite 35). - - According to Weinhold, allowing to make the experiment also 
with irregularly formed bodies. Meme appareil, d apres Weinhold, permettant d exe"- 
cutcr V experience avec des corps de forme irrc gulilre 



13 50 



21 
18 

28 



50 
10 



224 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 749, No. 22151, l / s nat. GroBe. 



Fig. 750, No. 2215222154, Via nal- GroBe. 




Fig. 751, No. 22158, /8 nat. Grofie. 



22147. Metallwiirfel von 1 cm Seite, genau in einen Hohlwiirfel passend, fur denselben Zweck. 
- Metal cube for the same purpose. - - Ctibe en metal pour le mcme usage 

22148. -- derselbe von 2 cm Seite ..... ................ 

22149. -- derselbe von 3 cm Seite . . .................. 

22150. Hohlwiirfel aus Messingblech, genau 1 Liter Inhalt, mit weifier und schwarzer Teilung 
in qcm auf 2 Seiten. - - Hollow cube of brass, containing i liter. - - Cube creux en 
laiton, d une capacite de i litre .... ................ 



22151. Apparat zur Demonstration des Archimedischen Prinzips nach G. Sire, Fig. 

(Carls Repertorium 10, Seite 451). - Apparatus for demonstrating Archimedian prin 
ciple, according to Sire. Appareil pour demontrer le principe d Archimede, 

d apres Sire ........................... 

Der Apparat besteht aus 1 geeigneten Tafelwage, 1 Stativ mit 2 Becherglasern und verstellbarem Trager 
fiir den Tauchkorper, 1 Uberlaufgefafi und 1 Ablaufgefafi mit Hahn. Mit dem Apparat la Bt sich nachweisen, 
dafi 1) ein in eine Fliissigkeit eingetauchter Korper einen Druck von unten nach oben erfahrt, der an Grofie 
gleich dem Gewichte der verdrangten Fliissigkeitsmenge ist; 2) dafi die Zunahme des Druckes auf den Boden 
des Gefafies gleich dem Drucke der Fliissigkeit auf den untergetauchten Korper ist; 3) dafi ein Korper dann 
schwimmt, wenn er ein Volumen Wasser verdrangt, dessen Gewicht gerade so grofi wie das des Kb rpers selbst ist. 



Ji 

14 
16 
17 



12 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



225 




Fig. 752, No. 22158, /v nat. Grofie. 



Fig. 753, No. 22163-22168, l U l / 6 nat. Grofie. 



Hydrostatische Wage, Fig. 750. - - Hydrostatic balance. - - Balance hydrostatique 
Listen-No. 22152 22153 22154 

5 kg Belastung 
50 mg Empfindlichkeit 



fur 



1 

10 



2 
20 



M. 



65. 75. 90. 

Balken aus Rotgufi, auf Messingsaule spielend, mil Balken- Arretierung, auf Mahagonibrett, mit ZW6J langen 
und Ciner kurzen MeSSingbugelsChale und stellbarem Tellerstativ. Achsen auf Steinen spielend. 

Hydrostatische Wage, in besonders eleganter, groBer, schwerer Ausfiihrung, Fig. 757. 
Hydrostatic balance, larger. - - Balance hydrostatique, plus grande 
Listen-No. 22155 22156 22157 22158 



fur 


1 
10 


2 

20 


3 
25 


5 
25 


kg Belastung 
mg Empfindlichkeit 



M. 100.- 120. 150. 180. 

Alle Achsen auf Steinen spielend, mit Balken- und Schalenarretierung, mit ZWei langen und einer kurzen 
Schale, auf Kasten mit Stellschrauben, mit stellbarem Tellerstativ. 

- dieselbe, statt auf Kasten auf DreifuB mit Stellschrauben, Fig. 752 
Listen-No. 22159 22160 22161 22162 

kg Belastung 
25 mg Empfindlichkeit 



fur 1 


2 
20 


3 

25 


5 I 

25 : 



M. 90.- 110. 140. 170.- 

Prazisions- und hydrostatische Wage, fur chemische und physikalische Arbeiten und 
hydrostatische Versuche. gleich gut verwendbar, mit groBter Empfindlichkeit, Fig. 753, 
mit Arretierung fiir Balken und Schalen; Glasgehause mit ausbalanziertem Vorderschieber. 
Precision balance arranged both for chemical work and hydrostatical experiments, 
of highest sensibility, with arrester for beam and scales, glass case, the front side 
of which is balanced by weights. - Balance de precision, convenant a la fois pour 
les cabinets de physique et les laboratoires de chimie, avec arret du fle au et des plateaux 
et cage vitrt e munic d une porte a coulisse equilibree a I avant; modelc de grande 
sensibilite, utilisablc egalement comme balance hydrostatiqitc 

Listen- No. 22163 22164 22165 22166^ 22167 22168 
Tragfahigkeit HXT 200 500 "1000 2000 5000 g 



auf Brett M. 
auf Untersatz mit Stellschrauben 



70.- 80.- 85.- 95.- 135.-- 165. 
85._ 90.- 95. 105. 150. 175. 



15 



226 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 








Fig. 754, No. 2216922172, l / 4 / nat. GroBe. 



Fig. 755, No. 22173, /i nat. GroBe. 






Fig. 756, No. 22174, /a nat. GroBe. 



Fig. 757, No. 22175, Y 9 nat. GroBe. Fig. 758, No. 22177, / nat. GroBe. 



Chemische und hydrostatische Wage nach Bunge, Fig. 754, Empfindlichkeit 0,5 bis 5 nig, 
mit Arretierung des Balkens und der Schalen. Der Kasten aus Nufibaum ist durch Drehen 
zweier Knaggen abhebbar und hat Vorder-*und Hinterschieber. Fur hydrostatische Ver- 
suche wird eine kurze Wagschale und ein Tischchen beigegeben. - - Precision balance 
arranged both for chemical work and hydrostatical experiments, sensibility of from 
5 to 5 m g with arrester for beam and scales, case of nutwood, so arranged that it 
can easily removed; for hydrostatical experiments a short scale and a stand "are 
supplied. Balance de chimiste de Bunge, utilisable cgalement comme balance hydros- 
tatique; sensibilite : de 0,5 a j ingr. A-vec arret du fleau et des plateaux, cage noyer 
Hiunie de portes a coulisse a I avant et a I arriere, plus un support et un plateaii a 
etrier court pour les experiences hydros fatigues 

Listen-No. 22169 22170 22171 22172 



Tragfahigkeit Load Pour peser 1 00 

M. 90. 



"200" 



500 



1000 g 



100. 120. 135. 
22173. Hydrostatische Wage, in einfacher Ausfiihrung, Fig. 755. Hydrostatic balance, 
simpler pattern. - - Balance hydrostatique, plus simple 

Mit geteiltem Balken und Balkenunterstlizung an hohem Stativ, mit Aufzug, mit ZW6J langen und einer 
kurzen Schale, auf Mahagonibrett, Belastung 100 g bei 1 eg Empfindlichkeit. 

Gewichtssatze siehe Seite 7779. 



26 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



227 




Fig. 75 l ), No. 22179, /< nat. Grofie. 

22174. Hydrostatische Schnellwage mit 3 Schubgewichten und dreifacher Skala, Fig. 736, 

fiir 111 g Belastung 60 

Die Wage besitzt eine Empfindlichkeit von 0,005 g und gestattet ein schnelles Wagen durch die mit Index 
versehenen Gewichte auf den zugehorigen Skalen. Das unterste Gewicht gibt die ganzen Gramme, das mittlere 
Gewicht die Zehntel und das oberste Gewicht die Hundertstel an. Die Gewichte konnen nicht von den Schienen 
herabfallen, wodurch ein Verlieren ausgeschlossen ist. Das Tischchen fiir hydrostatische Versuche ist an der 
Sa ule verstellbar. 

22175. Einarmige Wage zur Bestimmung des spezifischen Gewichts nach Westphal, Fig. 757. 
mit verstellbarem Stativ, Messing lackiert. - - One-armed balance for determining 
specific weight. - - Balance a un bras pour determiner le poids spccifique des liquides 28 

Mit dieser Wage lafit sich das spezifische Gewicht von Fliissigkeiten bis auf die 4. Dezimale bestimmen. 
Zur Wage gehoren 1 Senkglas, 1 Reimannscher Thermometer -Korper, 1 Gegengewicht, 8 Stuck Reiter, 1 Pin- 
zette und 2 Platindrahte; alle Teile der Wage sind in ein Etui einijelegt. 

Jeder Wage wird eine Gebrauchsanweisung beigegeben. 

221 76. -- dieselbe, mit vernickelten Messingteilen. -- The same, brass nickeled. - 

La meme, avec pieces en laiton nickelees 30 

22177. Wage zur Bestimmung des spezifischen Gewichts nach Mohr, Fig. 758, mit arretier- 
barem Stativ und Schalen fiir gewohnliche Wagungen, Messing lackiert. - - Mohr s 
balance for determining specific weight. Balance de Mohr pour determiner le 
poids spe cifique des corps solides et liquides 36 

Die Wage dient zur Bestimmung des spezifischen Gewichtes auf die 4. Dezimale sowohl von Fliissigkeiten 
als auch von festen Korpern. Samtliche Teile sind in der verschliefibaren Schublade des Kastens eingelassen. 

22178. -- dieselbe, mit vernickelten Messingteilen. -- The same, brass nickeled. - 

La meme, avec pieces en laiton nickelees 40 

22179. Wage zur Bestimmung des spezifischen Gewichts leichter und schwerer Fliissigkeiten und 
fester Korper, Fig. 759. - - Balance for determining the specific weight of light and 
heavy liquids and of solids. - - Balance pour determiner le poids spe"ciftquc des liquides 

plus tigers et plus lourds que I eau et celui des corps solides 40 

Der Balken spielt auf Achat, Stofiblattchen von Ach.-it, Patentthermometerkorper nach Reimann. Reiter- 
irewichte, Glaszylinder, Pinzette, 2 Schalen fiir Wagungen, eine dritte Schale zur Bestimmung des spezifischen 
Gewichts fester Korper, federnde Arretierung, hoch und niedrig stellbar, in verschliefibaren Mahagoni- 
kasten einlegbar. 

15* 



228 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




-fart 





Fig. 760, No. 22185, V* nat. GroBe. Fig. 761, No. 22185, /4 nat. GrdBe. 



Fig. 762, No. 22187, 
Ye nat. GroBe. 



Fig. 763, No. 22189, 
S nat. GroBe. 





Fig. 764, No. 22190, / nat. GroBe. 



Fig. 765, No. 22191, l / 4 nat. GroBe. 



Patentkb rper, 5 g verdrangend. -- Patent bodies, removing 5 g of water. Flott cur- ther mo- 
metre deplacant 5 g d eau 

Listen-No. 22180 22181 22182 22183 22184 



justiert bei 15 C 17,5 C 27,5 C 100 C~ 



60 Fahrenheit 



M. 3.50 3.50 4. 5. 4. 

22185. Araometer nach Reimann, Fig. 760 u. 761, zur Bestimmung des spezifischen Gevvichts 
von Flussigkeiten, mit einem Eingramm-Patentkorper und einer Schale zur Anwendung 
als Substitutionswage, in polierten Kasten eingelegt, mit 2 Glaszylindern. - - Reimann s 
areometer for determining the specific weight of liquids. - - Artometre de Reimann, 
poiLr determiner la densite des liquides 

22186. -- dasselbe in Glasgehause. - - The same with glass-case. - - Le meme t avec en- 
"veloppe en verre 

22187. Araometer nach Nicholson, Fig. 762, aus Messing, mit starker Rohre, um einen 
kraftigen Auftrieb zu erzielen, und mit Einrichtung zur Bestimmung des spezifischen 
Gewichts fester Korper, die leichter sind als Wasser. Nicholson s areometer. 
Are ometre de Nicholson 

22188. -- dasselbe aus Glas. - The same of glass. - - Le meme, en verre 

22189. -- nach Tralles (W. D. Fig. 107 [,105]), Fig. 763 



26 
40 



11 

6 

20 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



229 





Fig. 768, No. 22199, l js nat. GroBe. 



Fig. 766, No. 22193, / 5 nat. GrSfie. 



Fig. 767, No. 22194, / nat. GrQfie. 



22190. Apparat fiir den Nachweis, ilafi ein schwimmender Kbrper so tief in eine Flussigkeit 
einsinkt, bis die von ihm verdrangte Flussigkeit ebenso viel wiegt wie er selbst (Er- 
klarung des Araometers), Fig. 764 (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 46). Apparatus for 
showing that a swimming body immerses so deeply, that it displaces a quantity 
of liquid, the weight of which is equal to that of the body. -- Appareil pour montrer 
qu un corps flottant deplace une certaine quantite de liquide dont le poids est le meme 
que le sien propre 

Der Apparat besteht aus einem Glasgefafi init AusfluBrohr, einem Schwimmkorper und einem Becherglas. 

22191. Alkoholometer nach Sikes, Fig, j6$, schwer vergoldet, mit Thermometer, Lupe, An- 
leitung, Tabellen, Vergleichmafistab in elegantem Mahagonikastchen. Sikes hydro 
meter, strongly electro-gilt, with thermometer, magnifying glass, directions book of 
tables, comperative rule, in best mahogany box. - - Alcoomltre de Sikes, dore, avec 
thermometre, loupe, notice explicative et echelle de comparaison, en botte acajou 

Das Instrument gibt 500 Abstufungen zwischen 0,825 und 1,0, den spezifischen Gewichten des absoluten 
Alkohols und des destillierten Wassers an. 

22192. Alkoholometer nach Tralles. -- Tralles alcoholometer. -- Alcoometre de Tralles . 

22193. 2 Araometer fiir schwere und leichte Fliissigkeiten, in einfacher Ausfiihrung mit Glas- 
zylinder, Fig. J66. - - 2 areometers for heavy and light liquids. - - 2 areometres pour 
liquides plus legers et plus lourds que I eau 

Die Skala des einen Araometers geht von 0,7 1,0, die des zweiten von 1,0 2,0. 

22194. Araometer von groBer Empfindlichkeit, Fig. 767, mit 3 Marken fur die Dichtigkeiten 
1,000, 1,001 und 1,002 . . 

Die H8he des Preises erklart sich dadurch, dafi der Apparat sehr grofi ausgeftihrt ist. 
Siehe auch unter Dichtigkeitsmaximum des Wassers. 

22195. Araometer (Senkwage) fiir die Bestimmung des spezifischen Gewichts leichter 
oder schwerer Flussigkeiten, mit Thermometer. -- Areometer for determining the 
specific weight of liquids. -- Artometre pour determiner la dcnsitc des liquides . . 

22196. - dasselbe, ohne Thermometer. -- The same without thermometer. - - Le meme, 
sans thermometre 

22197. Universal -Araometer von 0,700 bis 2,000, mit Thermometer. -- Universal - areometer 
with thermometer. - - Areometre universel, avec thermometre 

22198. -- dasselbe, ohne Thermometer. The same without thermometer. Le meme, 
sans thermometre 

22199. Araometerbesteck zur sehr genauen Bestimmung des spezifischen Gewichts von 0,700 bis 
2,000, bestehend aus 4 Spindeln mit Thermometer in elegantem Etui und 
1 Standzylinder, Fig. 768. Set of 4 areometers with thermometers, in case, 
with glass cylinder. - - Se"rie de 4. are"ometres a thcrmometres, avec etui et eprou vette 
a pied ... 



10 



90 

3 

3 



4 50 

3 

6 50 

4 



24 



230 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 775, No. 22208, /a nat. Grof 




Fig. 770, Fig. 771, 
No. 22202, No. 22203, 
V* nat. Gr. V* nat. Gr. 



Fig. 772, Fig. 773, 
No. 22204, No. 22205, 
J /4 nat. Gr. 1 / 4 nat. Gr. 



A 




Fig. 778, No. 22210, VT nat. Grofie. 




555 Fig. 774, No. 22206, 

Fig. 769, No. 22200, /io nat. Gr. /a nat - Grofie. 



Fig. 776, No. 22209, 
J 4 nat. Grofie. 



Fig. 777, No. 22209. 
V 7 nat. GrBfie. 



22200. Federwage nach Jolly, Fig. 769 (M. P. I. Fig. 322), zur Bestimmung des spezifischen 
Gewichts fester Korper, mit 3 verschiedenen Spiralfedern, mit elegantem Metallstativ, 
Doppelskala auf Buchsbaumholz geteilt mit Spiegelglaseinlage zur Vermeidung der Parallaxe 
bei der Ablesung. Jolly s spring balance for determining specific weight of solid 
bodies. Peson a ressort de Jolly, servant a determiner le poids specifique des 
corps solides 

22201. Pyknometer, Fig. 448, Seite 158, zur Bestimmung des spezifischen Gewichts 
fester und fliissiger Korper, bestehend aus Flaschchen mit aufgeschliffener Deckplatte, 
Kugelpipette und DreifuB (W. D. Fig. 53 u. 54). - - Pycnometer for determining the 
specific weight of solids and liquids. - - Pycnometre (flacon a densite) pour corps 
solides et liquides 

22202. -- mit eingeschliffenem Thermometer und graduierter Rohre, zur Bestimmung 
des spezifischen Gewichts fliissiger Korper, Fig. Jjo. - - With graduated tube and thermo 
meter for determining specific weight of liquids. - - Le meme, avec tiibe gradue et 
thermometre, pour determiner la densite des liquides 

22203. Flaschchen zur Bestimmung des spezifischen Gewichts fester, in Wasser 16s- 
licher, in Alkohol unloslicher Korper, Fig. jji. - - Pycnometer for determining 
the specific weight of solids soluble in water. Flacon a densite pour Ics corps 
solides solubles dans I eau et insolubles dans I alcool 

22204. -- dasselbe, fiir in Wasser unlosliche Korper nach Regnault, Fig. 772. - - The same 
for solids unsoluble in water. - - Le meme, pour les corps solides insolubles dans I eau 

22205. - - einfach, zur Bestimmung des spezifischen Gewichts fliissiger Korper, Fig. 773. - 
Simple, for determining specific weight of liquids. Le meme, tres simple, pour 
determiner la densite des liquides 

22206. - - in gerader Form, nach Regnault, Fig. 774. Regnault s pycnometer. 
Flacon a densite de Regnault 



Jt 



52 



2 

I 

1 ! 75 

1 

3 ! 75 



Max Kohl, PrS.zisionsmechaniker in Chemnitz. 



231 



P G BSKNMNSEZZAM 

215 IJC ip 1S38 S6 8,1 3 7,8 7.6 7,0 V> I* 



Metallbleche 

gleichbreit.gleictiditkuniljleitlisthwi 

Langen 

imumgekehrtenVerhaltnisse 
der specif IschenGewich te 

NachArendU-ehrbuchder 

anorganischen Chemie. 



Fig. 779, No. 22212, Vis nat. GrbBe. 



9 M 0.85 (0.95I) (1,155 M V .25!)(l,3ffl f uffl 1, 





Fig. 779 a, No. 22213, 1/9 nat. Grofie. 



Fig. 780, No. 22214, J /s nat. GroBe. 



22207. Glaszylinder zur Bestimmung des spezifischen Gewichts fester Kbrper, Fig. 447* Seitei$8, 
mit seitlichem AusfluBrohr (W. D. Fig. 52). - - Glass cylinder for determining the spe 
cific weight of solids. - - Cylindre en verre pour determiner la densite des corps solides 

22208. Flaschchen und Uhrglas zur Bestimmung des spezifischen Gewichtes fester Korper, 

Fig. 775 (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 36). Flash with watch-glass for determining the 
specific weight of solids. - - Flacon avec verre de montre, pour determiner la densite 
des corps solides 

22209. Apparat nach Sprengel, zur Bestimmung des spezifischen Gewichtes fliissiger Korper, 
Fig. 776 u. 777 (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 39 u. 40). - - Apparatus according to Sprengel 
for determining the specific weight of liquids. - - Appareil de Sprengel pour determiner 
la densite des liquides 

Die Enden einer Ufbrmigen Glasrohre sind eng ausgezogen und umgebogen; der eine Teil ist enger und 
kiirzer als der andere, welcher eine Marke m tragt (Fig. 776). Man fiillt den Apparat, indem man, wie Fig. 777 
zeigt, b in die Fliissigkeit eintaucht und diese bei a unter Einschaltung eines Kugelrohres bis zur Marke m ein- 
saugt. Zu viel Fliissigkeit tupft man bei b mit Fliefipapier ab, fehlcnde bringt man mittels eines Glasstabes bei a ein. 

22210. 6 Fliissigkeiten (Quecksilber, Schwefelsaure, Glyzerin, Wasser, Petroleum, Schwefel- 
a ther) von verschiedenem, spezifischen Gewicht in gleichlangen und gleichweiten 
Glasrohren, in Holzrahmen. Die Langen der Flussigkeitssa ulen stehen im umgekehrten Ver- 
haltnisse zu den spezifischen Gewichten. Fig. 778. 6 liquids of different specific 
weight filled in glass tubes of the same length and diameter. - 6 tubes de meme 
grandeur, contenant 6 liquides de densites differentes 

22211. 4 Metallstreifen aus Aluminium, Zink, Kupfer, Blei, in Etui, gleichbreit, gleich- 
stark und gleichschwer, die Langen umgekehrt dem verschiedenen spezifischen 
Gewicht entsprechend. - - 4 stripes of aluminium, zinc, copper, lead, in case, of 
the same weight, but of different length. - - 4 bandes d aluminium, zinc, cuivre et 
plomb avec e~tui, de meme poids, mats de longueurs differentes 

22212. 14 Metallstreifen aus Platin, Gold, Blei, Silber, Kupfer, Neusilber, Messing, Nickel, 
Stahl, Eisen, Zinn, Zink, Aluminium, Magnesium, nach Arendt, gleichdick, gleich 
breit und gleichschwer, Langen im umgekehrten Verhaltnis zum spezifischen 
Gewicht stehend, Fig. Jjg. -- Metal stripes according to Arendt. - - 14. bandes de 
metal de meme poids (appareil d Arendt) 

Die Ausfiihrung ist sehr genau und samtliche Metalle sind echt. 

22213. 27 Kugeln aus Glas und verschieden schwer, Fig.jjya, beim Eintauchen in die Fliissigkeit 
durch Schwimmen oder Untersinken das spezifische Gewicht der Fliissigkeit angebend. - 
27 balls of different weight, indicating by sinking or by swimming the specific weight 
of liquids. - - 27 spheres de poids diffe"rents, indiquant la densite des liquides en sur- 
nageant on en allant au fond 

Die Kugeln entsprechen den spezifischen Gewichten von 0,70 bis 2,00 und geben diese auf 0,05 direkt an. 

22214. Hohle Messingkugcl, Fig. 780, zur Darstellung der Veranderung des spezifischen 
Gewichts durch die Warme, in kaltem Wasser schwimmend, in warmem unter- 
sinkend, 40 mm Durchmesser. Metal ball to show the changes of specific weight 
by heat, swimming in cold, sinking in warm water. - - Sphere creuse en laiton, 

surnageant dans I eau froide et s enfoncant dans I eau chaude 

2221 4a. dieselbe, 50 mm Durchmesser 

22215. Apparat zur Bestimmung des spezifischen Gewichts nach Boyle, 2 mit gemeinsamer 
Pumpe versehene Ruhren auf graduiertem Stativ. Boyle s apparatus for determining 
specific weight. - - Appareil de Boyle pour la determination des densites 

22216. derselbe, nach Mohr, statt mit Pumpe mit Gummiball, mit Ventilen, Fig. 781 auf 
Seite 232. - - The same with rubber ball. - Le meme, avec balle en caoutchouc . . 



9 50 



4 50 



17 



6 50 



33 



20 



20 
15 



232 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 781, No. 22216, /.-, nat. Grotfe. 



Fig. 782, No. 22217, l / 9 nat. Grofie. Fig. 785, No. 22220, Vis nat. Grofie. 




Fig. 783, No. 22218, Vis nat. Grofie. 



Fig. 784, No. 22219, Via nat. Grofie. 



22217. Apparat zur Bestimmung des spezifischen Gewichts fester Ktirper nach Muhlenbein, 
Fig. 782 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 7, Seite 23), mit 3 Probekorpern aus Blei, Messing 
und Eisen von je 1 50 g Gewicht. - Muehlenbein s apparatus for determining specific 
weight of solid bodies. - - Appareil de Muehlenbein, pour determiner le poids specifique 
des corps solides 

Der Apparat besteht aus einem Glasgefafi, worin die Probekb rper eingetaucht werden, und welches 
durch einen Gummischlauch mit einer in ccm geteilten, vor einer farbigen Skala befindlichen Glasrohre kom- 
muniziert. Seitlich besitzt das Glasgefafi eine Beobachtungsrohre mit einer Marke. Vor Beginn des Versuches 
wircl das Glasgefafi so weit gesenkt, dafi das darin befindliche gefarbte Wasser sowohl in der Glasrohre, wie in 
der Beobachtungsrohre auf dem Nullpunkt steht, hierauf wird der Korper eingetaucht und die dadurch ent- 
stehende Erhebung des Fliissigkeitsspiegels durch Heben des Glasgefafies solange vermindert, bis der Fliissigkeits- 
spiegel in der Beokachtungsrohre wieder auf der Marke steht. Das verdrangte Wasser befindet sich nun in der 
graduierten Glasrohre, und die Anzahl der ccm lafit sich direkt ablesen. Man hat nur noch notig, das absolute 
Gewicht des Probekorpers mit der Anzahl der ccm zu dividieren, um das spezifische Gewicht zu erhalten. 

22218. Apparat zu AusfluBversuchen aus Offnung in diinner Wand, Fig. 783 (W. D. Fig. 108 
[106]). -- Apparatus for the experiments about the efflux of fluids. -- Appareil pour 
les experiences sur I ecoulement des liquides 

22219. Apparat zu Versuchen iiber AusfluQgeschwindigkeiten bei verschiedenen Druckhdhen, 

Fig. 784.. - - Apparatus for the experiments about the velocity of the efflux of fluids. 
- Appareil pour les experiences sur la mtesse d ecoulement des liquides 

Ein 75 cm hoher Blechzylinder, oben mit weitem Gefafi, um leichter konstantes Niveau bewahren zu 
konnen, und mit 3 Ofmungen in den Entfernungen 1. 4, 9 unter dem Niveau versehen, zum Nachweis, daJ3 die 
Ausfluftmengen den Wurzeln aus den Druckhdhen proportional situ/. 

22220. - mit 1 m hohen GefaB, mit Stopfbiichsenverschliissen (M. P. I. Fig. 392), auf 
Teller mit Stellschrauben, Fig. 785 



40 



23 

20 

50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



233 




Fig. 788, No. 22225, Vio nat. Grofie. 





Fig. 786, No. 22222, l / ib nat. Grofie. 



Fig. 787, No. 22224, /is nat. Grofie. 



22221. Apparat zu Versuchen fiber AusfluBgeschwindigkeiten bei verschiedenen Druckhdhen. 

mit Stopfbiichsenverschliissen, Einrichtung fiir konstantes Niveau und mit verschiedenen 
Rohransatzen, um die VergroBerung der AusfluBmengen durch Ansatzrohren zu zeigen. - 
The same, closing with stuffing-box with different joined pieces for showing the 
enlargement of the quantities of out-flowing water. - - Le meme, avec boites a cuirs 
et diffe rents ajutages pour montrer I accroissement du debit 

22222. -- derselbe, Fig. 786, Ansatze mit Manometern versehen, mit geteilter Auffang- 
rinne, mit verschiebbarem Diaphragma. The same with sliding diaphragm, joined 
pieces with pressure-gauges. - - Le meme, avec diaphragme mobile et ajutages portant 
des manometres 

* 22223. Apparat, um die parabolische Form des ausflieBenden Wasserstrahles zu zeigen, zugleich 

zur Darstellung der Totalreflexion in einem Wasserstrahl dienend (W. D. Fig. 274 [262]). 

- Apparatus for showing the parabolic form of an out -flowing water -spout and 

for demonstrating total reflection in a water-stream. Appareil pour montrer la 

forme parabolique d un jet d eau gut s e"coule et la reflexion totale dans une veine 

liquide 

* 22224. derselbe mit 1m hohem GefaB. auf Untersatz, mit 4farbigen Einsatzscheibcn. 

Fig. j8j. - - The same with cylinder of i m in height. Le meme, avec recipient 

cylindrique de i m de hauteur 

22225. Apparat zum Beweis, daB der ausflieBende Strahl aus Tropfen besteht, Fig. 788. 

Apparatus for showing that the emanating water-spout consists of drops. - Appa 
reil pour montrer qu une vcine liqiiide est cotnposte de gouttes 

Wassergefafi mit Ausfiuflofl nung und davor befindlicher durchbrochener, drehbarer Scheibe. Bei rascher 
Drehung sieht man. dafi der Strahl zerlegt ist. 



165 ! 



220 



9 



50 

26 



50 



234 



Max Kohl, PrSLzisionsmechaniker in Chemnitz. 



792, No. 22229, Via nat. GroBe 




Fig. 791, No 




Fig. 789, No. 22226, Vio nat. GroBe. 



Fig. 793, No. 22230, l / s nat. GroBe. Fig. 790, No. 22227, Vio nat. GroBe. 



22226. Apparat fiir messende Versuche iiber AusfluBgeschwindigkeiten, AusfluBmengen und 
Reaktionsdruck nach Hartl, Fig. 789. Apparatus according to Hartl for experi 
ments about the velocity and quantity of the efflux of fluids, as well as for reaction 
pressure. Appareil de Hartl pour mesurer la vitesse d ecoulement des liquides, le 
de"bit et la pression de reaction 

An einem Stative ist eine Trichterrohre festgeschraubt, an welche sich mittels eines Stuck Gummi- 
schlauches ein Rohr mit Aluminiumkastchen anschlieBt. Dieses Kastchen kann in zweifacher Weise an das 
Rohr angeschraubt werden, so daB die AusfluBoflnung sich entweder im Boden oder in der Seitenwand be- 
findet. Fiinf verschiedene Plattchen gestatten, Form und GroBe der AusfluBoffnung zu verandern, wahrend 
durch Einsatzrbhren von 25 und 50 cm La nge die Druckhohe variiert wird. Zum Bestimmen der AusfluB- 
geschwindigkeit dient ein aus Blech gefertigter Mafistab, an welchem der Wasserstrahl unmittelbar seine Ge- 
schwindigkeit angibt. Der Reaktionsdruck wird selbsttatig an der nach Grammen geteilten Druckskala an- 
gegeben. Der Apparat arbeitet mit vollkommen befriedigender Genauigkeit, ohne groBere Wassermengen zu benotigen. 

22227. Apparat nach Hartl, zum Nachweis des RiickstoBes ausstromender Fliissigkeiten, 

Gase und Dampfe, Fig. 790 (Z. f. d. phys. u. chem. U. 10, Seite 234). Hartl s 

apparatus for showing repulsion of out-flowing liquids, gases and vapors. - - Appa 
reil de Hartl pour montrer la reaction produite par V ecoulement des liquides, gaz et vapeurs 

Der Apparat ist einfacher als der vorhergehende. Er besteht aus einem Stativ, das an einem Kautschuk- 
schlauch pendelnd ein Metallrohr mit 2 einander gegenuberstehenden Offnungen tra gt, einer Grammskala und 
einer Wanne. Die beiden Ofthungen verhalten sich in ihrer Grofie wie 1:2 und konnen abwechslungsweise ge- 
schlossen werden. An das obere Ende des Kautschukschlauches kann entweder ein Trickier (fiir Versuche mit 
Flussigkeiten), ein Mundstiick (fur Versuche mit Gasen) oder eine Blechkugel (fur Versuche mit Dampfen) an- 
gesetzt werden, die dem Apparate beigegeben sind. 

An der Metallrohre ist noch ein Hakchen angebracht, an welches man einen Wattflocken aufhangen kann, 
um den austretenden Luftstrom zu zeigen. 

22228. Segners Wasserrad, um die Reaktion des ausflieBenden Wassers zu zeigen, aus Metall, 
Fig. 791. - Barker s mill for showing the reaction of the out -flowing water. 
Tourniquet montrant la reaction produite par I eau qui s ecoule 

22229. -- dasselbe, aus Glas mit Metallbassin, Fig. 792. The same of glass with 
metal bassin. - - Le meme, en verre, avec bassin en nie"tal 

22230. - - dasselbe, aus Metall, Fig. 793, auch als Fontane zu benutzen. The same 
of metal, to be used also as fountain. - - Le meme, en metal, utilisable aussi comtne 

jet d eau 

22231. - dasselbe, ganz aus Glas. - - The same, entirely of glass. -- Le meme, tout 
en verre 

22232. -- dasselbe, sehr elegant aus Glas und Metall gearbeitet, Fig. 794. -- The same, 
very fine make of glass and metal. - - Le meme, modele tres soigne, verre et me"tal 



60 



24 



15 
20 

20 
11 

33 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



235 






Fig. 794, No. 22232, Vio nat. GrbBe. Fig. 7:95, No. 22233, / 7 nat. GroBe. Fig. 797, No. 22238, >/4 nat. GroBe. 

A 







Fig. 796, No. 22234, A. Vio nat. GroBe. 
B. nat. GroBe. 



Fig. 798, No. 22239, Vio nat. GroBe. 



22233. Segners Wasserrad, mit Doppelaspirator versehen, Fig. 795, sehr leicht und lange laufend. 
- The same, provided with double aspirator. Tourniquet hydraulique a double 

siphon, fonctionnant tres long temps 

22234. Apparat zum Beweis der Abnahme des Druckes in zylindrischen Rtihren, Fig. 796 
(W. D. Fig. 110 [108]). Apparatus for showing the decrease of pressure in 
cylindrical tubes. Appareil pour constater la perte de charge dans les tuyaux 
cylindriques 

22235. Ansatz dazu fur AusfluBversuche aus Offnung in diinner Wand (W. D. Fig. 109 [107]). 

Joined piece to the former, for experiments of emanation. Ajutage pour 

I appareil precedent, pour les experiences d ecoulement des liquides en paroi mince 

22236. 2 Glasrohren fur Druckanderung in Rdhren (W. D. Fig. 111 u. 112 [109 u. 110]), zum 
Ansetzen an den Apparat No. 22234 oder direkt an die Wasserleitung. - 2 glass tubes 
for showing the variation of pressure in pipes. - - 2 tubes pour montrer les variations 
de la pression dans les conduites d eau 

22237. Glasrohr fur die Saugwirkung des flieBenden Wassers (W. D. Fig. 113 [111]). Glass 
tube for showing the sucking action of out-flowing water. - Tube en verre montrant 
I aspiration produite par I eau qui s ecoule 

22238. Hydraulischer Widder aus Glas, Fig. ;<?; (W. D. Fig. 114B [112B]). - - Hydraulic 
ram of glass. - - Be lier hydraulique en verre 

22239. -- desgl., aus Metall und Glas, Fig. 798 (W. D. Fig. 114A 1112 A]), mit 4 m langer 
Rohrleitung, leicht auseinandernehmbar und vorziiglich arbeitend, Druckhohe in Rdhren 
4 m, mit Untersetzgefa B aus Blech fur das am StoBventil ablaufende Wasser. Hydraulic 
ram of metal and glass. - - Be lier hydraulique en verre et metal 



40 

20 

3 



50 



,x 



1 

6 

55 



75 
50 



236 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 800, No. 22241, l /e naL GroBe. 




Fig. 799, No. 22240, >/ nat. GroBe. 



Fig. 802, No. 22247, J /u nat. Grofie. 




Fig. 801, No. 22244. 
i /i 3 nat. Grofie. 



22240. Hydraulischer Widder, modifiziert von Kohl, Fig. ^99, mit WassergefaB und Unter- 
setzgefafi in einem Gestell vereinigt, sehr anschauliches Demonstrationsmodell. Hydraulic 

ram. - - Belier hydraulique 75 

22241. Woltmans Fliigel, verbessert von Baumgarten, zum Messen von Stromgeschwindig- 
keiten, flir 1000 Umdrehungen, Achse vorn in Achatlagern, hinten in Neusilberspitze 
laufend, Schaufel von 12,5 cm Durchmesser und 28 mm Steigttng, Fig. 800. Woltman s 
apparatus for measuring the velocity of flowing water. - Moulinet hydrometrique 

de Woltmann, pour mesurer la vitesse des courants d eau 135 

22242. Stange dazu aus Gasrohr, 4 m lang, in 2 Teile zerlegbar, mit Spitze und abnehmbarer 
Grundscheibe 25 

22243. Auslbsevorrichtung zum Befestigen an der Stange 27 

Preise iiber hydrometrische Fliigel in kleinerer sowie grb Berer Ausfuhrung 
auf Anfrage. 

22244. Pitotsche Rohre, modifiziert von Darcy, Fig. 801, zum Messen von Stromgeschwindig- 
keiten. Pitot s tube. Tube de Pitot, modifie par Darcy 105 

Dieser Apparat ist von einer Zeitbeobachtung unabhangig. Hierzu werden zwei Rohren nebeneinander 
verwendet, von denen eine horizontal umgebogen ist, um den StoB des fliefienden VVassers aufzunehmen, wahrend 
die andere Rohre mit vertikaler Offnung den hydrostatischen Druck des Wasserspiegels anzeigt. 

An ihrem oberen Ende sind die beiden Rohren mit einem Saugrohr verbunden, das durch einen Hahn 
abgeschlossen werden kann. Durch diese Einrichtung ist man imstande, die Wassersaule nach Bedarf fur die 
bequeme Ablesung emporzuheben oder zu senken. 

Durch zwei Schnuren laBt sich der untere Hahn, der die Wassersaulen der Rohren absperrt, schlieBen 
und offnen. 

22245. Stromgeschwindigkeitsmesser nach Reichenbach. -- Reichenbach s apparatus for 

the same purpose. Appareil de Reichenbach pour mesurer la vitesse des courants d eau 1 20 

22246. Modell eines Rades mit beweglichen Schaufeln fur Dampfschiffe. Wheel of a 
paddle-steamer. - - Roue a palettes mobiles pour bateaux a vapeur 200 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



237 




Fig. 803, No. 22249, l / 5 nat. Grotie. 



Fig. 804, No. 22251, Vis nat. GroBe. 





Fig. 805, No. 22252, Vi2 nat. GroBe. 



Fig. 806, No. 22254, Y IO nat. GroBe. 



22247. Model! eines oberschlachtigen Wasserrades. aus lackiertem Zinkblech, Fig. 802. 
Model of an overshot water-wheel. - Modele de rone hydraulique en dessus . 

22248. -- dasselbe, groBer, mit langerem Einlaufgerinne. - The same, larger. -- Le 
meme, plus grand ......................... 

22249. Modell eines unterschlachtigen Wasserrades, aus lackiertem Zinkblech, Fig. $oj. 
Model of an undershot water-wheel. - - Module de roue hydraulique en dessous . 

22250. -- dasselbe, groBer, mit langerem Einlaufgerinne. - - The same, larger. -- Le 
meme, plus grand .... .................... 

f 22251. Modell eines oberschlachtigen Wasserrades, Fig. 804, in grofier Ausfuhrung. 

Overshot water-wheel. - Module dc roue Jiydrauliquc en dessus ....... 

f 22252. Modell eines unterschlachtigen Wasserrades, mit Ziehschutzen, Fig. 805, in groBer 
Ausfiihrung. - - Undershot water-wheel. - Roue a palettes avec Cannes a coulisse . . 

* 22253. -- dasselbe, mit Uberfallwehr. - - The same, with waste-wear. - La meme, avcc 
vanne a dc versoir ......................... 

f 22254. Modell eines Rades nach Poncelet, Fig. 806. Poncelet s wheel. Roue dc 
Poncelet ........... ................. 

f 2225 5. Modell eines Tangentialrades. Tangent-wheel. Roue tangcntielle ..... 
f 22256. Modell eines hochausschiittenden Schopfrades. Chest-wheel. Roue a elei<er 



I cau 



22257. Modell eines mittelhoch ausschuttenden Schopfrades (Tympanon). Tympanum 
(Persian wheel). - Tympan ..................... 

Die mit einem t versehenen Nummern sind genaue Modelle fur Hochschulen. 



20 

36 

20 

36 

240 

240 

240 

280 

480 

280 
200 



238 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 808. 

No. 22259, 

/, nat. Grofie. 




Fig. 807, No. 222S8, / 6 nat. Grofie. 



Fig. 809, No. 22260, Via nat. Grdfie. Fig. 810, No. 22261, / nat. Grofie. 





Fig. 811, No. 22264, /3 nat. Grofie. 



Fig. 812, No. 22265, /s nat. Grofie. 



22258. Modell einer Turbine, Fig. 807, zum Verbinden mit der Wasserleitung. - - Model of 
a turbine to be joined with the water-conduct. - Mo dele dc turbine se raccordant a 
une conduite d eau 

22259. -- dasselbe, einfach, nach Weinhold, Fig. 808 (W. V. d. E. Fig. 146) . . . . - 

22260. GroBes Modell einer Turbine nach Fourneyron, Fig. 809, Rad mit Glas abgedeckt, 
Unterkorper von Gias, 70 cm hoch, 40 cm Durchmesser, genau gearbeitet. Large 
model of a turbine according to Fourneyron. - Turbine Fourneyron, grand modele 

22261. Modell einer Turbine nach Fourneyron (innen beaufschlagte Radialturbine, Fig. 810. 
- Fourneyron s turbine. Turbine de Fourneyron, deux roues I une dans I autre . 

22262. Modell einer Jonvalturbine mit zwei iibereinander liegenden Radern. Jonval s turbine. 
Turbine de Jonval, deux roues superposees 

22263. Modell eines Apparates zum Heben der Schiitzen, mit Zahnstange. Apparatus for 
opening the sliding-sluice. - Appareil pour lever les vanncs, a crcmaillere .... 

22263a. - - dasselbe, mit Schraube und konischen Radern. - - The same, with screw. 

Le meme, a vis et a roues coniques 

22264. Modell einer Archimedischen Wasserschraube, Fig. 8n. Archimedian screw for 
lifting water. - Vis d Ar chimb de a clever I eau 

22265. Modell einer Schiffsschraube. Fig. 812. - Model of a ship-screw. Modele d helice 
de navire 

Die Schraube ist auf einem kleinen vierradrigen Wagen angebracht und lafit sich durch Abziehen einer 
Schnur in sehr schnelle Rotation versetzen, wodurch der Wagen ziemlich rasch vorwarts oder riickwjirts be- 
wegt wird. 



240 

400 

400 

65 

80 

20 

22 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker, in Chemnitz. 



239 





Fig. 816, No. 22269. Vs nat. Grofie. 



Fig. 813, No. 22266, Vs nat. Grofie. 




Fig. 814, No. 22267, / 3 nat. Hrofie. 






Fig. 817, No. 22270, 
s nat. Grofie. 



nat. Gro Be. 



Fig. 819, No. 22273, /s nat. Grofie 




Fig. 818, No. 2227 



22266. Motlell eines hydraulichen Aspirators nach Turrettini, Fig. 813. Turrettini s 
hydraulic aspirator. Aspirateur hydraulique Turrettini 

Dieser Apparat findet unter Benutzung der Wasserleitung Anwendung. 

22267 . Wassermotor. Fig. 814 u. 815, zum Treiben von Influenzmaschinen, Schwungmaschinen, 
rotierenden Spiegeln, schon bei 10 m Wasserdruck verwendbar. - Water -motor. - 
Moteur a eau pour actionner des machines a influence, etc 

22268. Wassermotor, in grofierer Ausfiihrung, mit sichtbarem Werk unter Glas. Water- 
motor, larger pattern. Moteur a eau grand modele 

Wassermotoren siehe auch unter No. 20662 20684 (Fig. 9294), Seite 45 47. 

22269. Apparat nach Plateau fur die Abplattung einer in alkoholischer Ldsung schwebenden 
Olkugel bei Rotation, mit viereckigem Glaskasten, Fig. 816. - - Plateau s apparatus for 
showing the rotation of an oil ball swimming in an alcoholic fluid. - - Appareil de 
Plateau pour montrer I aplatissement d une sphere d huile tournant rapidement dans 
une solution alcoolique 

* 22270. -- derselbe, nach Weinhold (W. D. Fig. 78), Fig 8ij, fitr die Projektionslaterne unter 

Verwendung des Apparates fiir Projektion horizontaler Gegenstande No. 21266 und fig. - 
Weinh old s apparatus for the sciopticon for the same experiment. Appareil de 
Weinhold pour la lanterne a projection, servant au meme usage 

Die Fitjtir stellt den Apparat in Verbindung mit dem Horizontal-Projektionsapparat dar. 

22271. Apparat fiir die Saugwirkung ausstrdmender Fliissigkeiten (W. D. Fig. 113 [111]) . 

* 22272. Piezometer nach Weinhold, Fig. 818 (W. D. Fig. 115 [113]), fiir die Projektionslaterne 

geeignet. Piezometer fitted for sciopticon. Ptezomefre pour la lanterne a 
projection 

22273. -- desgl. nach Oersted, Fig. 819, mit kraftigem Glaszylinder fur 10 Atmospharen 

Der Zylinder dieses Apparates wird jetzt zwischen -Stangen festgeklemmt, um das Zerspringen zu vermeiden 



. Gr. 



96 ! 



53 
66 



28 



22 

1 50 

45 

90 



240 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 820, No. 22274, /io nat. Grofie. 



Fig. 821, No. 22275, 
l ls nat. Grofie. 



Fig. 822, No. 22276, 
YS nat. Grofie. 



r 





Fig. 824, No. 22279, 
1 / 3 nat. Grofie. 



Fig. 825, No. 22280, /3 nat. Grofie. 



Fig. 823, No. 22277, / nat. Grofie. 



22274. Piezometer nach Oersted, Fig. 820, in vollstandig neuer eigener Konstruktion, 
mit Federmanometer, bis 10 Atmospharen geprlift, mit Auslaufhahn; Fiillung und Hand- 
habung aufierst bequem. - - Oersted s piezometer improved pattern, with manometer 
and stopcock. - - Piezometre d Oersted, modele nouveau, avec manomefre et robinet . 

Der Apparat wird auf Wunsch aiich fiir hoheren Druck eingerichtet; Preis nach Vereinbarung. 

22275. Einsatz fur das Piezometer nach Oersted mit 1 AthergefaB und 1 WassergefaB fiir 
vergleichende Versuche, Fig. 821 

22276. Piezometer nach Regnault, Fig. 822 (M. P. I. Fig. 412), mit GlasgefaB und vernickelten 
Metallteilen. - Regnault s piezometer. - - Piezometre de Regnault 

22277. Kohasionsplatten, Fig. 823, zum Anhangen an die Wage, 40 mm Durchmesser, aus 
mattem Glas, poliertem Hartgummi, Messing und Eisen (W. D. Seite 144 [135]), zum 
Nachweis der Kohasion benetzender Fliissigkeiten und der Adhasion nichtbenetzender 
Fliissigkeiten an verschiedenen starren Korpern. - - Cohesion plates to be suspended 
at a balance. -- Serie de plans pour montrer la cohesion des liquidcs, pouvant servir 
avec une balance quelconquc 

22278. 4 Kugeln, 2 aus Glas und 2 aus Paraffin, um das Verhalten benetzender und 
nichtbenetzender Fliissigkeiten zu zeigen. 4 balls, 2 of glass and 2 of 
paraffme, for showing the properties of wetting and not wetting liquids. - - 4 boules, 
2 en verre et 2 en para/fine, montrant les proprietes des liquides mouillants et non 
mouillants 

22279. Metallrahmchen fiir Seifenlosung, Fig. 824 (Graetz, Das Licht und die Farben, Fig. 65). 
Metal frame for soap solution. - - Cadre en metal pour solution de savon 

22280. Plateaus Gleichgewichtsfiguren. fiir Seifenlosung, Satz von 4 Stiick, Fig. 825. Plateau s 
figures for equilibrium. - - Figures de Plateau pour I etude de l e"quilibre .... 



JL 
110 

30 
120 



5 50 



50 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



241 



Fig. 830, No. 22289, l /j nat. Grofie. 





Fig. 829, No. 22286, 
nat. Grofie. 



Fig. 826, No. 22281, /3 nat. GrSfie. 



Fig. 827, No. 22285, /4 nat. Grofie. 



Fig. 828, No. 22286, 
/4 nat. Grofie. 



22281. Apparat zum Nachweis des Bestrebens der Fliissigkeiten, sich zusammen zu ziehen. 
Fig, 826 (W. D. Fig. 117 [11 5]). Apparatus for showing contraction of liquids. - 
Appareil montrant la tendance des liquides a se contracter 

22282. -- derselbe Apparat, mit Glashahn (W. D. Fig. 118 [1 16]). The same apparatus 
with glass stopcock. - - Le meme, a robinet en verre 

22283. -- einfach (W. D. Fig. 116 [114]). -- Simple. - - Le meme, modele simplifie . . . 

* 22284. Apparat zur Demonstration der Oberflachenspannung (W. D. Fig. 119 [11 7]), Uformiges 

ungleichschenkeliges Glasrohr mit Stativ. - Apparatus for demonstrating the tension 
of surfaces. Appareil pour montrer la tension superficielle 

22285. Apparat zum Nachweis und Messung der Oberflachenspannung, Fig. 827 (W. u. E. 
phys. Prakt. Fig. 74). - - Apparatus for showing and measuring the tension of sur 
faces. - Appareil pour montrer et mesurer la tension superficielle 

Die Messung erfolgt durch Beobachtung der Steighohen in Kapillarrohrchen, die mittels eines Gummi- 
ringes auf einer Glasskala befestigt werden. Der wiirfelformige Trog, in dem sich die Fliissigkeit befindet, be- 
steht aus Spiegelglasplatten von 5 cm Seite. 

22286. Tropf-Pipette zur Bestimmung der Kapillaritatskonstante, Fig. 828 u. 829 (W. u. E. 

phys. prakt. Fig. 78 u. 79). Pipette for determining the constante of capillarity. 

- Pipette pour determiner la constante de capillarite 

Fig. 829 stellt das untere Ende der glattgeschliffenen Pipette von 6 mm aufierem Durchmesser mit 
daranhangendem Tropfen dar. 

* 22287. Apparat fiir kapillare Depression nichtbenetzender Fliissigkeiten (W. D. Fig. 120 [1 18]). 

- Apparatus for showing capillary depression of not -wetting liquids. - Appareil 
pour montrer la depression capillaire des liquides non-mouillants 

22288. Apparat fiir kapillare Depression nichtbenetzender Fliissigkeiten mit 3 verschieden 
weiten Kapillaren auf graduiertem Holzstativ. Apparatus for capillar depression 
of not-wetting liquides. - Appareil pour montrer la depression capillaire des liquides 
nonmouillants 

22289. - - derselbe, mit 4 verschieden weiten Kapillaren auf gradiertem Holzstativ, Fig. 830. 

The same with 4 capillary tubes of different diameter. - - Le meme, avec 4 tubes 
capillaires de diametrcs diffe rents 



Jt. 



11 



50 



75 



60 



2 50 



10 



16 



242 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 831, No. 22291, J /4 nat. Grufie. 



Fig. 832, No. 22292, Va nat. GroBe. 



Fig. 833, No. 22293, */ nat. GroBe. 






Fig. 834, No. 22295, nat. GroBe. 



Fig. 835, No. 22296, 2 /5 nat. GroBe. 



Fig. 836, No. 22297, /a nat. GroBe. 



22290. Apparat fur kapiliare Depression nichtbenetzender Fliissigkeiten, in sehr eleganter 
Ausfiihrung, mit 4 Kapillaren und auf Messing geteilten silbernen Skalen. - - The same, 
very elegantly made. - Le meme, modele tres soigne 

* 22291. 5 verschiedene Kapillarrdhrchen mit Halter und GlassgefaB, Fig. 831. - 5 different 

capillar tubes. - - j tubes capillaires dijferents 

* 22292. 4 Kapillarrohren verschiedener Weite, mit Stativ, Fig. 832 (W. D. Fig. 121 A [11 9 A]). 

- Capillary tubes on stand. - Tubes capillaires avec support 

* 22293. -- dieselben, mit planparallelem GlasgefaB, Fig. 833. - - The sames with plan- 

parallel glass-trough. - - Les memes, avec cuve a faces planes et paralleles .... 

* 22294. Kapillarrohren, allein. - - Capillary tubes singly. - - Tubes capillaires seuls .... 

* 22295. Kapillarplatten, durch Messingkeil und Feder in richtiger Lage gehalten, Fig. 834 (W. D. 

Fig. 121B [1-19 B}). -- Capillary plates. - - Glaces de Plauksbee . . . ohne Stativ 

* 22296. -- dieselben, mit Stativ, Fig. 835. - The sames, with stand. - Les memes, 

avec pied 

* 22297. -- desgl., grofier, mit verstellbarem Winkel und Stativ, Fig. 836. - The sames, 

movable, with stand. - - Les memes, a angle variable, avec pied 

* 22298. Apparat fur das Verhalten benetzender und nichtbenetzender Fliissigkeiten in einer 

konischen Rb hre (W. D. Fig. 122 [120]), auf Stativ. Apparatus for demonstrating 

the properties of wetting and not wetting liquids in a conical tube. - - Appareil 
montrant la facon dont se comportcnt les liquides mouillants et non-mouillants dans 

un tube conique 

22299. Apparat nach Arrhenius, fur die Bestimmung der inneren Reibung von Fliissigkeiten, 
Fig. ^37 (W. u. E. phys. Prakt. Fig. 67). Apparatus according to Arrhenius for 
determining the inner friction of liquids. - - Appareil d Arrhenius pour determiner 
le frottement interieur des liquides 

In einem Messingkasten, an dessen Vorder- und Hinterwand Fenster eingesetzt sind, befindet sich eine 
KapillarrtJhre mit Kugel und zwei Marken. Die Bestimmung des spez. Reibungskoeffizienten erfolgt durch 
Beobachtung der AusfluBzeiten bestimmter Mengen von Flussigkeiten. 



22 
2 

8 

13 
1 

5 

10 
17 



48 



25 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 



243 




Fig. 837, No. 22299, Vio nat. GroSe. 





Fig. 841, No. 22305, 
YT nat. Orofie. 




Fig. 838, No. 22300, 3 /io nat. Grofie. 



Fig. 839, No. 22301, /s nat. Grofie. 



Fig. 840, No. 22302, Ye nat. Grofie. 



22300. Apparat nach Up pen born, fiir die Diffusion von Fliissigkeiten, Fig. 838 (W. D. 
Fig. 123). -- Apparatus according to Uppenborn for showing diffusion of liquids. 

Appareil d Uppenborn pour montrer la diffusion des liquides 

Der Apparat besteht aus einem zylindrischen Glasgefafi, das durch ein starkwandiges, 1 mm weites Rohr 
mit einem Trichter kommuniziert und an seinem unteren Ende mil einem ebenfalls 1 mm weiten Abflufirohr 
versehen ist. 

22301. Endosmometer nach Dutrochet, Fig. 839, in Original- Ausfiihrung mit Teilung auf 
Holz. - - Dutrochet s endosmometer. - - Endosmomttre de Dutrochet 

22302. -- dasselbe, in verbesserter Form, Fig. 840, mit horizontaler Steigrohre (W. D. Fig. 124 
[121]). - - The same, improved form. - - Le meme, modele perfectionne 

22303. -r dasselbe, mit vertikaler, geteilter Steigrohre. - - The same with vertical tube. 
- Le meme a tube vertical 

22304. GefaB fiir Dialyse nach Weinhold. - Vessel for dialysis. - - Vase pour la dialyse . 

Zwei in einander passende Ringe aus Hartgummi von 80 mm Durchmesser mit dazwischen gespanntem 
Pergamentpapier zur Aufnahme des Weifien eines Hiihnereies. 

D. Gleiehgewieht, Bewegung und Molekularverhaltnisse der Gase. 

Equilibrium, Motion and Molecular Effects of Gas. 
Equilibre, mouvement et actions molc culaircs des gaz. 

22305. Taucherglocke, Fig. 841, aus Glas, mit Lichthalter, in Stativ aufgehangt. - - Diving-bell 
of glass, with candle holder. Cloche a plongeur en verre 

22306. - - dieselbe, mit Gummigeblase. The same with India-rubber blast. - - La mcinc, 
avec soufflerie en caoutchouc 



Ji ^ 

1 50 

6 

8 50 

10 50 

4 50 



25 

33 - 

16* 



244 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 842, No. 22307, /4 nat. Grofie. 





Fig. 843, No. 22308, >/:, nat. Grofie. 




2r 



f 



Fig. 845, No. 22316, Vio nat. Grofie. 



Fig. 844, No. 22309, /s nat. Grofie. Fig. 846, No. 2231 7, 

Vi8 nat. Grofie. 



22307. Kautschukballon in holzernem Kasten mit lose eingepaBtem Deckel und 6 eisernen 
Beschwerungsplatten, zum Nachweis der Elastizitat der Luft, Fig. 84.2. Caout 
chouc-balloon in wooden case with iron plate for showing elasticity of air. 

Poche en caoutchouc logee dans une boite en bois avec 6 plaques de fer, pour montrer 
I elasticite de I air 

Belastet man den Deckel und somit den Ballon mit den Eisenplatten, so wird dieser mehr oder weniger 
zusammengedruckt. 

22308. Apparat zum Nachweis der Elastizitat der Luft, Fig. 843. - - Apparatus for showing 
elasticity of air. - - Appareil pour montrer I elasticite de I air 

In einem mit Deckel und Haken versehenen Metallrohr bewegt sich luftdicht ein Kolben mit Griff und 
Haken; durch einen Hahn kommuniziert das Rohr mit der aufieren Luft. Wird der Kolben eingeschoben und 
der Hahn geschlossen, so schnellt der Kolben, wenn man ihn herausziehen will, von selbst zuriick. 

22309. Baroskop nach Schoentjes, Fig. 844, zum Nachweis des Auftriebes durch die Luft, 
mit Gegengewicht. Baroscope according to Schoentjes for showing buoyancy 
effected by the air. - - Baroscope de Schoentjes, servant a montrer la poussee de bas 
en haut que subissent les corps plonges dans I air 

Der Apparat besteht aus 2 hohlen Messingzylindern, die auf der einen Seite geschlossen, auf der anderen 
offen sind und mit ihren offenen Seiten gut dichtend in einander gesteckt sind. Ein konischer Metallstopsel ist 
in den Deckel des inneren Zylinders luftdicht eingepafit. Zum Versuche wird dieser Stopsel entfernt und die 
beiden Zylinder zusammengeschoben, dann der Stopsel wieder eingedriickt. Wird der Apparat an Stelle der einen 

Wagschale an eine Wage gehangt und an Stelle der anderen Wagschale das Gegengewicht, so ist die Wage im 
Gleichgewicht. Hierauf nimmt man den Apparat herunter und zieht bei geschlossenem Stopsel den inneren 
Zylinder soweit aus dem aufieren beraus, bis eine am unteren Ende des inneren Zylinders angebrachte Feder 
herausschnappt und den Sufieren Zylinder feststellt. Wird jetzt der Apparat an die Wage gehangt, so ist das 
Gleichgewicht gestort, die Wage senkt sich nach der Seite des Gegengewichtes. Offnet man den Stopsel, so 
wird durch die eindringende Luft das Gleichgewicht wieder hergestellt. 



18 I 



25 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



245 





Fig. 8SO, No. 22322, /8 nat. GroBe. 




Fig. 847, No. 22319, 
YIO nat. GroBe. 



Fig. 848, No. 22320, 
Yi2 nat. GroBe. 



Fig. 849, No. 22321, /4 nat. GroBe. 



22310. Apparat zum Nachweis der gleichmaBigen Druckfortpflanzung der Gase, vergl. Fig. 705 
auf Seite 214. Apparatus for demonstrating the equal transmission of pressure 
of gas. - - Appareil pour demontrer que la pression exercee sur un point d tine masse 
gazeuse se transmet egalement dans tons les sens 

Ko 1 1 odium ball on. - - Balloon of collodium. - - Ballons en baudruche 

Listen-No. 22311 22312 22313 22314 22315 



20 



Durchmesser cm 5 



11 



18 



22 



35 



M. .50 -.60 1.10 1.80 3.- 

Wasserstoffentwicklungsapparat siehe unter No. 20799 20804 (Fig. 132 
Seite 56. -- Apparatus for producing hydrogen gas see No. 20799 20804. Appa- 
reils pour la production du gaz hydroglne. Voir les Nos. 20799 20804. 

22316. Manometerapparat (W. D. Fig. 126 [123]), Fig. 845. - Manometer apparatus. 
Appareil manometrique 

22317. Offenes Quecksilbermanometer fur 2 Atmospharen, Fig. 846, auf geteiltem Holzbrett. 
- Open mercury pressure-gauge. Manomelre a air libre, a mercure, pour 2 ati. 

22318. - - dasselbe fiir 3 Atmospharen. - - The same, for 3 atmospheres. - Le mcmc, 
pour 3 atmospheres 

GroBere Manometer fiir 4 und mehr Atmospharen mit Transportspiegel in bester Ausfiihrung. Preis nach 
GroBe und Vereinbarung. 

22319. Geschlossenes Quecksilbermanometer, Fig. 847, mit eisernem GefaS. Closed mercurial 
pressure-gauge. - - Manometre a air comprime, avec cuvette en fer 

22320. - - desgl., Fig. 848, mit versilberter Metallskala, 1 m lang, bis 12 Atmospharen. - 
The same, pattern of fig. 848. - - Le meme, modele de la fig. 848 

22321. Registrierendes Manometer fiir Druckaufzeichnungen von 100 mm, Fig. 849. 
Recording pressure-gauge. Manometre enregistrcitr pour les pressions de o a wo vii 

22322. Manometer fiir Gasanstalten, Fig. 850, den Druck in Millimetern direkt anzeigend, mit 
Hahn. - - Pressure-gauge for gas-works, indicating pressure by millimetres. - 
Manometre pour usines a gaz, indiquant directement la pression en millimetres . 



21 

21 

40 

36 

38 

160 



s 



246 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




20; 








Fig. 851, No. 22323, 
1 /s nat. Grbfie. 



Fig. 852, No. 22324, Vi2 nat. GroBe. Fig. 853, No. 22325, /9 nat. GroBe. 



Fig. 854, No. 22328, 
io nat. Grofie. 



22323. Zugmesser (Vakuummeter), Fig. 851, mit Dreiweghahn auf poliertem Brett mit ver- 
silberter Metallskala. Vacuum-gauge. - - Ventimltre a mercure 

22324. Demonstrationsbarometer nach Schulre, Fig, 852, mit 3 Glashahnen. Demon 
stration barometer according to Schulze, with 3 glass stopcocks. Baromltre 
de demonstration de Schulze, avec j robinets de verre 

Der Apparat lafit sich sowohl zum Nachweis des Luftdruckes als auch fur das Marwttesche Gesetz 
verwenden. 

22325. Barometerrohr mit guSeisernem Quecksilbernapf, fur den Toricellischen Versuch, Fig. 853, 
ohne Quecksilber. Barometer tube with iron cistern. Tube barometrique avec cuvette 
en fonte, pour I experience de Torricelli 

Das Barometerohr ist 8 mm weit und besitzt keine Teilung. 

22326. -- desgl., Glasrohr 10 mm weit. The same of 10 mm diam. Le meme, de 
10 mm de diam 

22327. -- dasselbe, mit auf das Rohr geatzter Teilung, Glashahn und Eisentrog. - The 
same with graduated tube and glass-stopcock. - - Le meme, divise sur verre, avec 
robinet en verre 

22328. Barometerrohr, mit 80 cm langer eiserner Rohre zum Eintauchen des Rohres, Fig. 854. 
- The same with iron cistern, 80 cm deep. - - Le meme, avec cuvette de 80 cm 

de profondeur . 



40 I 

35 



50 



17 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



247 





Fig. 855, No. 22330, 
IO nat. Grb Be. 



Fig. 856, No. 22331 , /i2 nat. GroBe. 



Fig. 858, No. 22336, Fig. 859, No. 22337, 
Ys nat. GroBe. l / 9 nat. GroBe. 



22329. -- dasselbe, aber das Rohr mit Glashahn und geatzter Teilung. - The same, with 
glass-stopcock, tube with graduation. - - Le meme, avec robinet en verre et tube grave" 28 

Der Hahn wird je nach Wunsch am oberen oder unteren Ende des Rohres angebracht. 

22330. Barometerrohr mit DreifuBstativ (M. P. I. Fig. 513), Fig. 855. The same, with 
tripod. - - Le meme, a trepied 

22331. 3 Barometerrbhren in gemeinschaftlicher Quecksilberwanne, mit Stativ (M. P. II, 2. Fig.108) ? 
Fig. 856. - - 3 barometer-tubes. - - j tubes barome triques avec cuvette et support . . 

22332. -- dieselben, mit 3 geteilten und mit Trichteroffnung urid mit halbdurchbohrten 
Ha hnen versehenen Barometerrohren 45 

Die Einrichtung der halbdurchbohrten Hahne erlaubt ein bequemes Einbringen der zu verdampfenden 
Flussigkeiten. Bei jeder Drehung des Hahnes kommt ein kleines Quantum der Fliissigkeit in die Rohre, so dafi 
man die Gesamtmenge nach Wunsch bemessen kann. 

22333. 4 Barometerrohren von 15, 12, 8 und 6 mm Weite, mit geatzter Teilung und gemein- 
schaftlichem eisernem Trog, Fig. 8$J. - - 4 barometer tubes, graduated, with vessel. 

- ^ tubes barome triques en verre, gradue"s, avec cuvette en fonte 

Das eiserne Gestell, welches zum Festhalten der R8hre dient, ist zu deren bequemen Einsetzen mit 
Wirbeln versehen. 

Die eine Rohre ist unten mit Hahn versehen, um sie abschliefien zu konnen. Ich liefere auf Wunsch 
die Rohre auch mit Hahn oben zur Benutzung mit einem unvollkommenen Vakuum. 

22334. -- dieselben, ohne Teilung. - - The sames, without graduation. - - Les memes, 
sans graduation 

22335. GefaB barometer, auf einfachem Brett, mit uberglaster Skala und einfachem, ausgekochten 
Rohr. - - Bulb-barometer, tube with scale glaced over. - - Baromttre a cuvette, sur 
planchctte, avec echelle sous verre 12 

22336. -- dasselbe, in cleganter Ausfuhrung, auf Mahagonibrett, Fig. 858. - - The same, on 
mahogany bord. - - Le meme, avec planchctte 01 acajou 

22337. Barometer nach Hicks, Fig. 859, mit starkem, ausgekochtem Rohr, Skala von Elfenbein 

mit Nonius. Hicks barometer. Barometre de Hicks 40 



248 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 860, No. 22338, 
YIO nat. Grofie. 



Fig. 861, No. 22339, 
s nat. GroBe. 



Fig. 862, No. 22342, 
Y.J nat. GroBe. 



Fig. 863, No. 22343, 
YIO nat. GroBe. 



Fig. 864, No. 22344, YIO nat. Gr. 



Siphon - barometer. Barometre a 



22338. Heberbarometer nach Bruns, Fig. 860. 

siphon 

22339. Heberbarometer, Fig. 861, auf schwarzem, polierten Brett mit starkem, ausge- 
kochten Rohr, eingeschmolzener Spitze, verschiebbarem HolzmaBstab, Hartgummi- 
verschluB und Diopter. Syphon -barometer with strong evacuated tube. - Baro 
metre a siphon, avec e chelle en bois 

22340. dasselbe, beide Schenkel geatzt und mit 2 verschiebbaren Dioptern. - - The same, 
both arms etched, with 2 sliders. - Le meme, avec les deux branches gravies 
et 2 curseurs 

22341. -- desgl. wie No. 22339, statt mit HolzmaBstab mit MetallmaBstab. -- The same as 
No. 22339, but with measuring -scale of metal. Le meme que le No. 22339, ma ^ avec 
e chelle en metal 

22342. -- desgl., MaBstab mit Zahn und Trieb stellbar, Nonien mit Lupen ablesbar, Fig. 862. 

- Measuring-scale with toothed bar and wheel, verniers with magnifying glasses. 

- Le meme, avec echelle a cre maillere et verniers munis de loupes de lecture . 

22343. - - desgl., franzosische Form, Fig. 863, mit zwei Glasskalen und verschiebbaren Indices 

22344. Heberbarometer mit Zifferblatt, Fig. 864. - - Syphon-barometer with dial. - - Baro 
metre a siphon avec cadran 

Der Zeiger wird durch einen Schwimmer, der gut ausbalanziert ist, bewegt. Die Ausschlage sind 
sehr grofi. 

22345. Stationsbarometer nach Fort in, Fig. 86$, stark gearbeitet, in Metallmantel, Rohre 21 mm 
innen weit, Nonius 1 / 20 mm angebend und mit Trieb beweglich, Ablesung am Nonius 
und Niveau durch Spiegelbeleuchtung begiinstigt. Das Thermometer ist in direkter Be- 
riihrung mit dem Barometerrohr und von auSen ablesbar. Das Instrument ist an einem 
Haken aufgehangt und am unteren Ende zentrierbar. - - Station barometer (Fortin). - 
Barometre de Fortin pour stations mete"orologiques 

22346. dasselbe, mit 15 mm weiter Rbhre, Fig. 866 

22347. Reise- und HohenmeBbarometer nach Fortin, mit 10 mm weiter Rohre, Nonius 1 / ao mm 
angebend, mit Thermometer, Stativ und kardanischer Aufhangung sowie Ledertasche. 
Fig. 867. Fortin s altimetric barometer. - - Barometre altimetrique de Fortin, 
transportable, avec thermometre, etui, etc 



30 

30 
30 
40 



145 
30 

32 



370 
200 



120 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



249 




I 





Fig. 865, No. 2234S, Fig. 866, No. 22346, Fig. 867, No. 22347, /7 "at. Gr. Fig. 868, No. 22348, Fig. 869, No. 22349, l /7 at. Gr. 
l / 7 nat. Grotte. /9 "at. Qr8e. / 10 nat. Grofie. 



22348. -- dasselbe, ohne Stativ und Ledertasche. als Stationsbarometer auf Holzbrett, 
Fig. 868. - The same on wooden board. Lc mSme, sur planchette 

22349. Reise- und HohenmeBbarometer nach Gay-Lussac, Fig. 869, Heberbarometer mit 
2 Nonien, ^ mm angebend, mit Thermometer, Stativ und kardanischer Aufhangung sovvie 
Ledertasche. - - Gay-Lussac s altimetric barometer. - - Barometre de Gay-Lussac . . 

Die Barometerrohre sind ausgekocht und mit 2 Spitzen im Innern versehen, urn den Lufteintritt zu er- 
schweren. Die Teilungen sind sehr genau ausgefuhrt. 

Kathetometer zum genauen Ablesen von Barometerhohen siehe Listen-No. 
2163421639, Fig. 421 424, Seite 149 u. 150. Cathetometers for reading barometric 
indications see under no. 21634 21639. Cathctomttres pour la lecture des hauteurs 
barome triques. Voir les Nos. 21634. 



Jt 
100 



130 



250 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 870, No. 223SO, 
l ja nat. Grofie. 



Fig. 871, No. 223S1, % nat. GroBe. 



Fig. 872, No. 22352, /4 nat. Grofie. 





Fig. 873, No. 22354, VB nat GroBe. 



Fig. 874, No. 22355, /a nat. GroBe. 



22350. Bourdons Rb hre, Fig. 870, auf Stativ, mit Zeiger und Skala, zum Aufsetzen auf die Luft- ^ 
pumpe, zur Erlauterung des Prinzips des Federmanometers und des Aneroidbarometers. 

- Bourdon s tube, for explaining the principle, on which the aneroid barometer 
and manometer is based. - - Tube de Bourdon (principe du manometrc mefallique) . 22 

22351. -- dieselbe, ohne Fufi und Skala, Fig. 8ji. - The same, without stand and scale. 

Le meme, sans pied ni limbe divise 20 

22352. Aneroidbarometer, Fig. 872, vorztigliches Werk, often montiert, 100 mm Skalendurch- 
messer, mit Glasteller, Glasglocke und Gummischlauch mit Mundstiick. - - Demonstration 
aneroid barometer. - - Barometre anero fde de demonstration 40 

22353. dasselbe, mit 130 mm grofier Skala 55 

Wird durch Blasen oder Saugen am Mundstiick die Luft unter der Glaskugel komprimiert oder verdiinnt, 
so gibt das Barometer diese Veranderungen an. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



251 





Fig. 875, No. 22357, nat. Grofie. 



Fig. 877, No. 22360, l / 4 nat. Grofie. 





Fig. 878, No. 22362, % nat. Grofie. 




Fig. 876, No. 22358, */2 nat. Grofie. 



Fig. 879, No. 22363. /3 nat. Grofie. 



22354. Demonstrations-Aneroidbarometer, Fig. 873, zum Ansaugen, mit Schlauch und Mund- 
stiick, mit Glasglocke Uberdeckt, horizontal und vertikal verwendbar. - - Demonstration 
aneroid barometer. - - Barometre ane roi de de demonstration 30 

Das Instrument ist sehr wirksam und empfehlenswert. 

22355. Nivellierbarometer nach Goldschmidt, Fig. 874, flir Hohen bis 5000 m, Genauigkeit 
bis ungefahr 2 m, mit Vergleichstabelle und Thermometer, in Etui mit Tragriemen. - 
Levelling-barometer (Goldschmidt). Barometre de nwellement 110 

22356. dasselbe, bis ungefahr 1 m Genauigkeit 165 

22357. HohenmeBbarometer, Fig. 875, mit drehbarer Skala, fiir Hohen von bis 5000 m. - 
Altimetric barometer. - - Barometre altimetrique 30 

22358. -- dasselbe, in feinster Ausfiihrung, kompensiert und vergoldet, Fig. 876, in Etui. 

The same, in box. - - Le meme, tres soigne", en e tui 100 

22359. - - dasselbe, mit KompaS auf der Riickseite. - - The same, with compass. - Le 
meme, avec boussole 1 30 

22360. Hbhenmeftbarometer, KompaB und Thermometer, in Etui, Fig. 877. Altimetric baro 
meter, compass and thermometer in box. Barometre altime trique, boussole et 
thermom&tre, en e tui 45 

22361. -- dasselbe, mit kompensiertem Barometer. - The same, with compound baro 
meter. - - Les memcs, baronietre compense 1 50 

22362. Aneroidbarometer, Fig. 878, einfach in vernickeltem Gehause, mit offenem Werk, bis 

9 cm Skalendurchmesser. -- Aneroidbarometer, simple. -- Barometre aneroide, simple 10 

Bessere Dosenbarometer, in eleganter Metallkapsel oder in Holzrahmen, M. 15 35. 

22363. Metallbarometer mit Bourdonscher Rbhre, Fig. 879, mit Skala mit 130 mm Durch- 
messer. - - Bourdon s barometer. - - Barometre metalliquc systl me Bourdon .... 

22364. - - dasselbe, mit Skala von 200mm Durchmesser. -- The same with scale of 200 mm 
diam. - - Le meme, avec cadran dc 200 mm de diametre I 32 



252 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 880, No. 22365, /* nat. Grb Be. 



Fig. 881, No. 22366, /7 nat. Grofie. 




Fig. 882, No. 22367, l / 3 nat. Grofie. 



22365. Registrierendes Aneroidbarometer mit 8 Dosen, Werk 8 Tage gehend, Fig. 880. - 
Recording barometer. - - Barometre enregistreur ... 

22366. -- desgl., Fig. 881, hochempfindlich, mit mehreren Dosen und groBem Ausschlag bei 
grofier Genauigkeit. - - The same, of highest sensibility, with several boxes, giving a 
strong deviation. - - Le meme, tr&s sensible, avec plusieurs boites 

Dieses Instrument dient zur Untersuchung plotzlicher Luftdruckschwankungen, die bei Stiirmen, Zyklonen 
und iiberhaupt bei meteorologischen Erscheinungen auftreten. Da filr 1 mm Druckdifterenz ein Ausschlag von 
10 oder 25 mm aufgezeichnet wird, so lafit sich 0,01 mm abschatzen. 

22367. Registrierendes Aneroidbarometer und registrierendes Thermometer zu einem Apparat 
vereinigt, Fig. 882. Recording barometer with recording thermometer combined. 

Barometre enregistreur et thermometre enregistreur rcunis 

22368. Registrierendes Aneroidbarometer mit registrierendem Thermometer zu einem Apparat 
vereinigt, fiir aerostatische Zwecke, in Kasten. Recording barometer with recording 
metal-thermometer. - - Barometre enregistreur avec thermometre enregistreur . . . 

Der Apparat dient zu aerostatischen Versuchen: das Barometer, welches bei 680 mm Quecksilbersaule 
eingestellt ist, registriert Hohen bis zu 25 000 m, das Thermometer zeigt Temperaturen zwischen 85 und 
-)- 40 C. an. Der Apparat ist mit Rucksicht auf den Verwendungszweck auf das genaueste und leichteste 

in Aluminium - - gearbeitet ; wegen des Festwerdens bei niedriger Temperatur ist Ol zum Schmieren 
nicht verwendet. 



Ji 

120 



380 



210 



270 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



253 




Fig. 884, No. 22369, Via nat. Grofie. 






Fig. 886, No. 22371, /7 nat. Grofie. 



Fig. 885, No. 22370, /to nat. Grofie. 



22369. Registrierendes Quecksilberbarometer, Fig. 884, sehr genaues Instrument. Recording 
mercury barometer. - - Barometre enregistreur a mercure 

Der Ausschlag an der Trommel betragt 2 oder 3 mm fur je 1 mm Quecksilbersaule. 

Das Barometer ist gut zu transportieren; solche, sowie Fortinsche Barometer von 21 mm innerer Weite, 
die ich nach Mexiko geschickt habe, sind in vollstdndig tadelloser Verfassung angekommen. Die Verpackling, 
die zu diesem Zwecke besonders sorgfaltig und in geeigneter Weise ausgefuhrt werden mufi, kostet M. 40. . 

22370. Apparat fur das Boylesche (Mariottesche) Gesetz nach Feilitzsch, Fig. 885 (W. D. 
Fig. 127 [124]), 2,2 m hoch. - Apparatus for Mariotte s (Boyle s) law. - - Appareil 
pour verifier la loi de Mariotte, d apres Feilitzsch . 

22371. -- derselbe, mit angesetztem GlasgefaS, Fig. 886 (W. D. Fig. 324 [309]), urn den 
Apparat zur Bestimmung des Ausdehnungskoeffizienten der Case bei konstantem Volumen 
und zugleich als Lu ft thermometer verwenden zu konnen. The same, with 
glass-vessel enabling the apparatus to be used for determining the coefficient of 
extension of gases at constant volume, and also as air -thermometer. - - Le meme 
avec boule en verre perntettant de I employer pour la determination du coefficient de 
dilatation des gaz ainsi que com me thcrmomttrc a air 



275 



50 



66 



254 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 887, No. 22372, / nat. Grofie. 



Fig. 889, No. 22374, /u nat. Grofie. 




Fig. 888, No. 22373, / nat. Grofie. 



22J/2. Apparat fur das Boylesche (Mariottesche) Gesetz nach Friedr. C. G. Miiller, 
*tg. 88? (Z. f. d. phys. u. chem. U. 16, Seite 18), zugleich Luftthermometer. Appa 
ratus for Boyle s (Mariotte s) law. - - Appareil pour verifier la lot de Mariotte . . 

Der Apparat ist in Verbindunjr mit einer Luftpnmpe zu verwenden. Durch diese Anordnung ist es 
Tioghch, bei verhaltmsinaeig niedriger Ausfuhrung des Apparates Uberdrucke bis zu 2 Atmospharen zu erzeugen. 



Ji 



66 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



255 






Fig. 890, No. 22374, 
Vis nat. GroBe. 



Fig. 891, No. 2237S, 
l /i>2 nat. Grofie. 



Fig. 892, No. 22377, 
i2 nat. GroBe. 



Fig. 893, No. 22378, Vio nat. GroBe. 



AuBerdem ergibt sich der Vorteil, daB das Manometerrohr ganz aus Qlas, ohne Verwendung von Schlauch- 
. verbindungen, hergestellt warden kann, und daB Schieber in \Vegfall kommen. 

Das horizontal angeordnete MeBrohr steht durch einen starkwandigen Gummischlauch mit dem Manometer 
rohr mittels eines Dreiweghahnes in Verbindung, der auch den AnschluB zur Luftpumpe durch ein besonderes 
Ansatzrohr vermittelt. 

22373. -- nach Pfaundler, Fig. 888, 2,2 m hoch, mit farbiger Zentimetereinteilung und mit 
einem 1 m langen, in der Mitte der Schiene liegenden und verschiebbaren Glasmafistab 
mit geatzter Millimetereinteilung, ebenfalls als Luftthermometer verwendbar. According 
to Pfaundler, with coloured division into millimeters and with a moveable measuring- 
scale of glass with etched division; also to be used as air-thermometer. -- Meme 
appareil, d apres Pfaundler, avec division centimetrique coloriee et echelle millime trique 
mobile en verre, utilisable e"galemcnt comme thermometrc a air 

22374. Apparat fiir das Boylesche (Mariottesche) Gesetz in groBer Ausfuhrung, 2,8 m 

hoch, Fig. 889, mit Glasgefafi und Zubehor, Fig. 890, durch dessen Anbringung der 
Apparat als Luftthermometer verwendet werden kann. -- Large pattern, 2,8 m high, 
with glass-vessel and accessories allowing to use the apparatus as air-thermometer. 
- Le meme, grand modele, dc ^ m 80 de hauteur, avec boule de verre et tous Ics 
accessoires permettant de I employer coiiune thermometrc a air 

22375. -- in kleiner Ausfiihrung, Fig. 891, mit festem Glasrohr mit Hahn, Skala mit farbiger, 
gut sichtbarer Teilung, auf Eisenstativ, 1,1 m lang. -- Small pattern, with fixed glass- 
tube and stopcock, coloured division and iron-stand. - - Le meme, petit module, avec 
tube fixe a robinet, e"chclle coloriee et pied en fer 

22376. -- derselbe, mit Auslaufhahn am unteren Ende. - The same with out-let-stopcock 
at the lower end. - - Le meme, avec robinet de vidange a I extre mite inferieure . 

22377. - - desgl., ohne Glashahn, Fig. 892. The same, without glass - stopcock. 

Le me me, sans robinet en verre . . 

22378. - - nach Hugh. M. Browne, Fig. 893, fiir einen Druck bis 10 Atmospharen, mit 
Federmanometer, mit gut sichtbarer Skala. - - According to Browne, with pressure- 
gauge. - - Le meme d apres Browne, avec manometrc 

Der Apparat ist leicht zu bedienen, ist sehr stabil gebaut und besitzt Hahne aus Stahl. Der Druck wird 
durch Zufiihrung von PreBluft erzeugt. 



150 



200 

20 
26 
22 

50 



256 



Max Kohl, PrSLzisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 895, No. 22380, y 7 nat. GroBe. 



Fig. 894, No. 23379, >/ nat. GroBe. 



Fig. 896, No. 22381, Vis nat. Grofie. 



22379. Apparat fiir das Boylesche (Mariottesche) Gesetz nach Szekely, mit angesetztem 
Federmanometer und kleiner Druckpumpe, Fig. 894. According to Szekely, with 
affixed manometer and small compression-pump. - Le meme, d apres Szekely, avec 
manometre et peiite pompe de compression 

Die Rohren sind fiir hohen Druck geeignet, aus Jenaer Glas gefertigt und durch Stahlhahne abschliefibar. 
Die Skala ist weithin sichtbar. Bei offenen Schenkeln lafit sich der Apparat bis zu 2,5 Atm. verwenden. 

22380. Volumenometer nach Regnault, Fig. 89$, zur Volumenbestimmung pulverformiger und 
poroser Korper, samtliche Hahne aus Stahl (M. P. I. Fig. 529 533) 

22381. -- nach Paalzow, Fig. 896, mit durch aufgeschliffenem Deckel abschlieSbarem Gefa Be 
(Fr. phys. Techn. I. Fig. 291; W. u. E. phys. Prakt. Fig. 51) 

Oberhalb und unterhalb des GefaBes B ist eine Marke angebracht, auf welcher der Quecksilberspiegel bei 
den Messungen eingestellt wird. Das GefaB D besitzt Schlittenfuhrung, Zeiger und Feineinstellung mittels Trieb- 
schraube. Fiir die Volumenbestimmung pulverformiger Korper wird in das GefaB A ein kleiner Glaseimer ein- 
gesetzt, der mit dem Apparate geliefert wird. Durch das obere mit dem Hahne H versehene Rohr kann dem 
Apparate trockene Luft zugefiihrt werden. 

22382. Sieb der Vestalin. Sieve of the vestal. - - Arrosoir magique 

22383. Zauberkanne. - Magic jug. - Vase magiqtie 

22384. Tantalusbecher, Fig. 8$j. - - Tantalus cup. - - Vase de Tantale 

22385. Olkrug der Witwe. -- Magic pitcher. -- Cruche a huile de la veuve (vase magique) . 

22386. Zaubertonne, Fig. 898. - Magic tun. Tonneau magique 



Jt 



250 



66 





75 





5 




7 





1 


50 


9 





25 






Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



257 



Fig. 897, No. 22385, 
nat. GroBe. 






Fig. 898, No. 22386, 
Ye nat. GroBe. 



Fig. 899, No. 22388, Ye nat. GroBe. 





Fig. 900, No. 22389, 
l t nat. GroBe. 



Fig. 901, No. 22390, 
Va nat. Grofie. 



Fig. 902, No. 22391, 
/a nat. GroBe. 



Fig. 903, No. 22393. 
S nat. GroBe. 



Fig. 904, No. 22397, 
S nat. Grofie. 



22387. Verkehrtschwimmer nach Weinhold (W. D. Fig. 131 [128]). Body swimming 
invertedly. Corps flottant a I envers 

22388. Mariottesche Flasche, mit Metallarmatur, Fig. 899. - - Mariotte s bottle. Flacon 
dc Mariotte avec armature mctallique 

22389. GroBe Mariottesche Flasche von 1 m Hohe, Fig. 900, mit Teilung und regulierbarem 
AbfluBhahn. Mariotte s bottle, great pattern. - - Flacon de Mariotte, grand modelc 

22390. Saugheber aus Glas, Fig. 901. - - Siphon. - Siphon en verre 

22391. Stechheber aus Glas, Fig. 902. -- Plunging-siphon. - - Tdte-vin t . 

22392. Pipette nach Luhme, mit Kautschukplatte. Pipette with caoutchouc plate. 
Pipette avec plaque de caoutchouc 

22393. Giftheber aus Glas mit Hahn, Fig. 903. Siphon for poison. - Siphon a poison 

22394. derselbe, ohne Hahn. - The same, without stopcock. - - Le meme,,sans robinet 

22395. Gleichschenkeliger Heber (W. D. Fig. 138 [135]). -- Equicrurai siphon. -- Siphon 
a branches egales 

22396. Heber nach Weinhold (W. D. Fig. 139 [136]). Siphon (Weinhold). - Siphon 
de Weinhold 

22397. Heronsball, einfach, mit Glashahn, Fig. yoj. - Heron s ball, simple with glass- 
stopcock. - - Fontaine de compression simple, avec robinet de verre 

22398. Heronsball, mit Verschraubung und Hahn. -- Heron s ball. -- Fontaine de compression 

22399. -- derselbe, mit Gummigeblase. The same, with India-rubber blast. - - La 
meme, avec souffteric en caoutchouc 



4 
10 
70 



16 



80 
80 

80 

75 

75 

50 
50 
50 

50 



17 



258 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 







Fig. 90S, No. 22400, 
*/4 nat. Grofie. 



Fig. 906, No. 22401, 
/8 nat. GroBe. 



Fig. 907, No. 22402, 
/s nat. Gro Be. 





Fig. 908, No. 22403, Vio nat. GrbBe. 



22400. Heronsball mit Druckpumpe, Fig. 905, ganz aus Messing und Glas gearbeitet, Hohe 
30 cm. - - Heron s ball with forcing-pump, entirely of brass and glass. Fontaine 
de compression tout en laiton et verre 

22401 . Heronsbrunnen, von Glas, mit FuB, Fig. pod. - - Heron s fountain, of glass. - - Fon 
taine de He"ron 

22402. Heronsbrunnen auf Holzgestell, Fig. 90?. - Heron s fountain, on wooden stand. 
Fontaine de He ron, en verre, montee sur planchette 

22403. Heronsbrunnen, groB, Fig. 908, mit Metal! fassung, solid ausgefiihrt und auseinander- 
nehmbar. - - Heron s fountain, larger pattern. - - Fontaine de Heron, grand modele . 

22404. Intermittierender Brunnen, aus Glas, Fig. 909 (W. D. Fig. 142 [139]). -- Intermitting 
fountain. - - Fontaine intermittente 

22405. - - derselbe, mit Eisenstativ. The same, with iron stand. La meme, avec 
support en fer 

22406. - - in grofier Ausfiihrung, mit Metallfassungen und Metallbassin, Fig. 910. Larger 
pattern. -- La meme, grand modele 

22407. Kartesianischer Taucher, in Standzylinder mit GummiverschluS. - Cartesian diver. 

- Ludion 

22408. -- nach Weinhold (W. D. Fig. 143 [140]), mit Standzylinder 

22409. Kartesianischer Taucher, Fig. 911, in Standzylinder mit Metallverschraubung und Druck 
pumpe. -- Cartesian diver with forcing -pump. Ludion avec pompe de compression 

22410. Tiefenmesser aus Glas (W. D. Fig. 144 [141]). - - Apparatus for measuring depth. 

- Bathometre 

22411. Apparat, urn die Blutzirkulation zu zciyen. -- Apparatus to show the circulation of 
the blood. Appareil montrant la circulation du sang 

22412. -- derselbe, grofier. -> - The same, larger. - - Le meme, plus grand .... 



Ji 
39 

6 
24 

33 
3 
6 

33 

2 

4 

11 

7 

10 

25 



50 



50 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



259 




Fig. 909, No. 22-104, 
i /^ nat. GroDe. 




Fig. 913, No. 22414, 
nat. Grofie. 



Fig. 911, i\o. 22409, 
nat. Grb fie. 



Fig. 914, i\o. 22415, I /B nat. GroBe. 




Fig. 910, No. 22406, Vio nat Gr. Fig. 912, No. 22413, % nat. GroBe. 

Wasserluftpumpen, siehe No. 2007020078, Seite 10 und 11. 
Wasserluftpumpenteller, siehe No. 2007920080, Seite 11. 
Wasserstrahlgeblase, siehe No. 2008220086, Seite 11 und 12. 

22413. Tableau einer Saugpumpe, Fig. 912, mit beweglichem Kolben und beweglichen Ventilen. 

Moveable table of the suction-pump. - Tableau mobile d une pompe aspirante 

22414. Modell einer Saugpumpe, aus Glas, Fig. 913. Model of the suction-pump, of glass. 
- Pompe aspirante en verre 

22415. -- dieselbe, mit Metallstativ, Fig. 914. The same, with stand. La meme, avec 
support en metal 

22416. -- desgl., aus Glas und Metall, Fig. 915. - - The same, of glass and metal. - 
Pompe aspirante en verre et mental 



23 



11 50 
20 
17* 



260 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





% 

Fig. 92ba, No. 22428, /* nat. GroBe. 




Fig. 918, No. 22419, \ nat. Gr. 




Fig. 916, No. 22417, VG nat. GroBe. 



Fig. 917, No. 22418, /G nat. Grofie. 



Fig. 919, No. 22420, \ 5 nat. GroBe. 



2241 7. Modell einer Saugpumpe, in groSer und kraftiger Ausfuhrung, Fig. pi6, mit weithin 
sichtbaren Ventilen aus Messing, mit eisernem Gestell, ganze Hohe 67 cm, Zylinderdurch- 
messer 5 7 mm. - - Suction-pump of metal, strongly worked. Pompe aspirante en 
metal, modele tres robuste 

22418. Model! einer Saugpumpe, franzosische Form, Fig. 917, aus Glas und Metall, in feiner 
Ausfuhrung. The same, French pattern of glass and metal, fine make. - La 
meme, modele fran^ais, en verre et metal; modele tres soigne 

22419. Modell einer Druckpumpe, aus Glas, Fig. 918. Model of the forcing-pump, of glass. 
- Pompe foulante en verre 

22420. -- dieselbe, mit Metallstativ, Fig. 919. The same, with stand. La meme, avec 
support metallique 

22421. -- desgl., aus Glas und Metall, viel groBer und starker ausgefiihrt, Fig. 920. 
The same, larger, made of glass and metal. - - Pompe foulante en verre et me"tal 

22422. - - desgl., in grofier und kraftiger Ausfuhrung, Fig. 921, mit weithin sichtbaren 
Ventilen aus Messing, mit eisernem Gestell, ganze Hohe 67 cm, Zylinderdurchmesser 
57 mm. Forcing-pump of metal, strongly worked. Pompe foulante, modele 
tres robuste . 



Ji 

80 

75 
3 

12 
28 



50 
50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



261 




Fig. 920, No. 22421, / 5 nat. Gro8e. 





Fig. 921, No. 22422, % nat. Grofie. 



Fig. 922, No. 22423, /e nat. Grbfie. 




Fig. 923, No. 22424, * nat. Gr6fie. 



22423. Modell einer Druckpumpe, franzosische Form, Fig. 922, aus Glas und Metall, in feiner 
Ausftihrung. - The same, French pattern, of glass and metal, fine make. - - La 
meme, mod&le franfais en verrc ct mttal, tr&s soignee 

22424. Saugpumpe mit Antrieb durch Elektromotor, Fig. 923. - - Suction-pump, driven by 
an electromotor. Pompe aspirante actionnte par un electromoteur . 



^ j 4 
100 



36 



262 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 927,*No. 22429, 
Vi2 nat. Grofie. 



Fig. 926, No. 22427, / 6 nat. Grofie. 





Fig. 924, No. 22425, /io nat. GroBe. 



Fig. 925, No. 22426, / "at. GroBe. 



22425. Modell einer Zentrifugalpumpe (Fliigelpumpe) mit glasernem Steigrohr, sonst ganz aus 
Metall, Fig. 924, mit Antrieb auf einem Holzbrette montiert. -- Model of a centrifugal- 
pump, with rising-pipe of glass, the other parts entirely of metal, with transmission, 
mounted on a base. - - Modele de pompe centrifuge, avec tuyau elevateur en verre 
et toutes les autres pieces en metal; modele a transmission par courroie, monte sur 
un socle en bois 

22426. Modell einer Feuerspritze aus Glas in Metallstativ, Fig. 925, in neuer Konstruktion, 
sehr haltbar. -- Fire-engine. Pompe a incendie 

22427. - - stark in Metall und Glas ausgefiihrt, Fig. 926. - - Stoutly worked in metal and 
glass. - - La meme, plus grande, en metal et verre 

22428. Modell einer Feuerspritze, auf Wagen mit Radern, Fig. 926 a auf Seite 260. -- Fire 
engine, larger pattern. Pompe a incendie, grand modele 

22429. Zugapparat nach Meidinger, Fig. 927, bestehend aus weitem Rohr mit Brenner und 
3 seitlichen Offnungen, an welche Lichter angesteckt werden. - - Meidinger s apparatus 
to demonstrate the draught in smoke-pipes. Appareil montrant les causes du 
tirage dans les cheminees 

Man kann mit dem Apparate die Ursachen des Zuges, sowie den Riickzug in Schornsteinen und die Ein- 
wirkung des Windes auf den Zug in Schornsteinen nachweisen. 



Ji 

75 
20 
40 
120 

20 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



263 




Fig. 928, No. 22430, l / t nat. GroBe. 





Fig. 932, No. 22434, / 5 nat. GroBe. 



Fijj. 929, No. 22432, / nnt. GroBe. 





Fig. 931. No. 22434, /io nat. GroBe. 



Fig. 930, No. 22433, /8 nat. GroBe 



Luftpumpen, 

Air -Pumps. - - Machines pneumatiques . 

22430. Kleine Hahnluftpumpe, Fig. 928, auf Eisenfundament, mit schra g liegendem Stiefel von 
28 mm innerem Durchmesser und 230 mm Lange, Glasteller 140 mm Durchmesser, Kolben 
mit der Hand zu ziehen. - - Small air-pump with stopcock, and oblique cylinder. - 
Machine pneumatique a robinet et a un corps de pompe oblique 

Der Rezipient ist im Preise nicht eingeschlossen ; es kann als groBter Rezipient No. 22471 (M. 2. ) 
verwendet werden. 

22431. - desgl., auf einer kraftigen, eisernen Schraubzwinge montiert, Stiefel 30 mm innerer 
Durchmesser, 300 mm lang, Kolben mit der Hand zu ziehen, Glasteller 140 mm Durch 
messer. - - Small air-pump with stopcock. - - Petite machine pneumatique a robinet 

Betreffs des Rezipienten gilt das gleiche wie bei der vorhergehenden Nummer. 

22432. - desgl., Fig. 929, auf kraftigem Eisenfufi, Stiefel 32 mm innerer Durchmesser und 
280mm Lange, Glasteller 180mm Durchmesser, mit 1 eisernen Schraubzwinge, Fig. 932, 
zum Festklemmen an den Tisch. - - Small air-pump with stopcock. - - Petite machine 
pneumatique a robinet 

Der Rezipient ist im Preise nicht eingeschlossen; es kann als groBter Rezipient Xo. 22473 (M. 4. ) 
verwendet werden. 

22433. Hahnluftpumpe, Fig. 930, mit schragliegendem Stiefel von 60 mm innerem Durchmesser 
und 205 mm Lange, Kolben durch Hebel, Radsegment und Zahnstange zu ziehen, mit 
Glasteller von 200 mm Durchmesser, mit 2 eisernen Schraubzwingen, Fig. 932. - - Air- 
pump with stopcock. - - Machine pneumatique a robinet 

Der Rezipient ist im Preise nicht eingeschlossen; es kann als groBter Rezipient No. 22474 (M. 3.) 
verwendet werden. 

22434. Luftpumpe, Fig. 931, auf schwerem EisenfuB, Kolben mit Zahnstange und Trieb be- 
weglich, Zylinder 40 mm Durchmesser, 290 mm lang, Glasteller 200 mm Durchmesser, 
Hahn aus Stahl mit grofiem Wirbel, urn ihn auch bei erhartetem Hahn- 
talg leicht drehcn zu konnen, mit 2 eisernen Schraubzwingen, Fig. 932. Air- 
pump, stopcock with large stopper, capable of making water freezen and of pro 
ducing an exhaustion of 4 mm mercurial pressure gauge in a receiver of 2 litres 
capacity. - - Machine pneumatique avcc robinet a grande clef, permettant de faire la 
congelation de I eau dans le vide et de rarejier I air jusqn a 4 mm de merctire dans 
un recipient de 2 litres 

Mit dieser Luftpumpe, mit der man den Gefrierversuch mit Wasser und Sclnvefelsaure anstellen kann, 
erreicht man eine Verdtiimung bis zu 4 mm Quecksilbersaule in einem bis 2 Liter fassenden Rezipienten. 

Der Rezipient ist im Preise nicht eingeschlossen; es kann als groBter Rezipient Xo. 22474 (M. 4. ) 
verwendet werden. 

Die Schranbzwingen dienen zum Festklemmen der Luftpumpe sowie anderer Apparate, z. B. der 
Schwungmaschine, an den Tisch. 



40 



40 



60 



90 



264 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 933, No. 22435, / nat. Grofie. 




Fig. 934, No. 22438, YIO nat. Grofie. 



22435. Luftpumpe. Fig. 933, mit Zylinder von 60 mm innerem Duchmesser und 350 mm Lange, 
Glasteller 250 mm Durchmesser (W. D. Fig. 152 [149]), mit 2 eisernen Schraubzwingen, 
Fig. 932. - - Air-pump, larger. - - Machine pneumatique 

Der Rezipient ist im Preise nicht eingeschlossen ; es kann als grofiter Rezipient No. 22476 (M. 5. SO) 
verwendet warden; doch empfiehlt sich die Wahl des nachst kleineren No. 22475 (M. 4.75). 

22436. - - dieselbe mit fest angesetzter Barometerprobe mit besonderem Absperrhahn 
aus Stahl, mit 2 eisernen Schraubzwingen, Fig. 932. - - The same, with air-pump gauge 
fastened on, with stopcock. - - La meme, avec barometre tronque 

22437. Vorrichtung, urn vor jedem Kolbenhube die Luft im schadlichen Raume stark zu ver- 

diinnen. Contrivance for rarefying the air in the noxious space before each 

stroke of the piston. -- Dispositif pour rarefier fortement I air contenu dans I espace 
nuisible avant chaque coup de piston 

Mehrkosten. - Extra charge. Majoration 

Nur fur No. 22434, 22435 und 22436 anwendbar. 

22438. Luftpumpe mit zwei ubereinander liegenden Stiefeln, Fig. 934, von 60 mm innerem 
Durchmesser und 350 mm Lange und Glasteller von 280 mm Durchmesser, mit GraB- 
mannschem Hahn, urn den Einflufl des schadlichen Raumes vollstandig zu beseitigen. 

Air-pump with 2 cylinders lying one over another, evacuating with a double 
rapidity and giving a vacuum of 1,5 to 2 mm. - - Machine pneumatique a 2 corps 
de pompe superposes, a double epuisement, donnant un vide de 1,5 a 2 mm ... . 

Diese Luftpumpe verdiinnt doppelt so schnell als eine einstiefelige und gibt eine Verdiinnuiig von 
1,5 bis 2 mm. 

Rezipienten sind im Preise nicht eingeschlossen. Als grb Bter Rezipient kann No. 22477 (M. 6.50) ver 
wendet werden. 

22439. Luftpumpe nach Bianchi, Fig. 935, mit oszillierendem Glasstiefel von 95 mm innerem 
Durchmesser, 310 mm Hohe und 15 mm Wandstarke, doppelt wirkend, mit aufier- 
halb des Stiefels liegenden Stahlventilen, mit Babinetschem Hahn von Stahl, 
in sehr eleganter Ausfiihrung, mit gefalligem, standfestem Eisengestell, Glasteller 



Jk. 
150 



175 



22 



310 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



265 




Fig. 935, No. 22439, YIO nat. Grofie. 



von 230 mm Durchmesser auf besonderem DreifuS mit fest angesetzter, 
300 mm hoher Barometerprobe, Verbindungsschlauch mit Verschraubungen an beiden 
Enden. Air-pump (Bianchi) with oscillating glass cylinder 95 mm diam., 
310 mm high, with double effect, valves lying on the outside of the cylinder, 
with Babinet s stopcock, most elegant workmanship, glass plate 280 mm diam. 
on separate stand with manometer fastened on, 300 mm high. - Machine pneu- 
matique de Bianchi, avec corps de pompe oscillant en cristal de 95 mm de diametre et 
de jio mm de hauteur, piston a double effet, clapets monies en dchors du corps de 
pompe, double epuisement de Babinet et platine sur trepicd independant avec glace de 
280 mm de diametre; modele tres soigne 

Von dieser Luftpumpe nach Bianchi sind bisher mehrere Hundert aus meiner Werkstatte hervorgegangen, 
dank ihrer vorziiglichen Ausfiihrung und verbesserten Konstruktion. Die Luftpumpe gibt in aufierordentlich 
kurzer Zeit fur groBe Rezipienten 4 mm, fur kleine 2 mm Verdiinnung. Dadurch, dafl die Venlile, entgegen 
der in den meisten Lehrbuchern beschriebenen Originalkonstruktion, von mir aufierhalb des Zylinders gelegt 
worden sind, lassen sie sich ohne weiteres reinigen. Nur auf ausdriicklichen Wunsch liefere ich 
diese Luftpumpe mit Metallstiefel fur denselben Preis. C.lasstiefel ist dem Metallstiefel jeder- 
zeit vorzuziehen. Several hundreds air-pumps of this kind left my workshop up to day, and have 
given greatest satisfaction. These air-pumps are capable of producing in large receivers an exhaustion 
of 4 mm mercurial pressure gauge and a pressure of 2 mm in smaller ones. I supply them also with 
brass cylinder, at the same price, but glass cylinders are much more advantageous, because they pro 
tect the piston from oxydation. -- Ccttc machine donne tres rapidement un vide de 4 mm dans les grands 
recipients et de 2 mm dans les petits ; je picis la fournir aussi avec corps de pompe en metal, sans maforation, 
metis les corps de pompe en cristal meritent la preference, parce qu ils pre servent le piston de I oxvdation. 
Quelques centaines de cette machine pneumatique ont quitte mon e tablissement jusqu id. 

Rezipienten sind im Preise nicht eingeschlossen ; es kann als groflter Rezipient No. 22477 (M. 6.50) 
verwendet werden. 



575 



266 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 936, No. 22440, /,, nat. Grofie. 



Fig. 937, No. 22441, /u nat. GroBe. 



22440. Dieselbe Luftpumpe nach Bianchi, mil Antrieb durch Elektromotor mit Schnecken- 
vorgelege und Ketteniibertragung, Fig. pj6, mit oszillierendem Glasstiefel von 95 mm 
innerem Durchmesser, 310 mm Hohe und 15 mm Wandstarke, doppelt w irk end, mit 
aufierhalb des Stiefels liegenden Stahlventilen, mit Babinetschem Hahn von 
Stahl, in sehr eleganter Ausfiihrung, mit gefalligem, standfestem Eisengestell, Glas- 
teller von 280 mm Durchmesser auf besonderem DreifuS mit fest angesetzter, 
300 mm holier Barometerprobe, vergl. Fig. 22 auf Seite 11, Verbindungsschlauch 
mit Ver^chraubungen an beiden Enden. - - Air-pump (Bianchi) with oscillating glass 
cylinder 95 mm diam., 310 mm high, with double effect, valves lying on the outside 
of the cylinder, with Babinet s stopcock, most elegant workmanship, glass plate 
280 mm diam. on separate stand with manometer fastened on, 300 mm high. 
Machine pneumatique de Bianchi commatidee par electromoteur, avec corps de pompe 
oscillant en cristal de 95 mm de diametre et de jto mm de hauteur, piston a dmtble 
effet, clapets montes en dehors du corps de pompe, double epuisement de Babinet et 
platine sur trepied independant avec glace de 280 mm de diametre; modele tres soigne 1050 

Der Antrieb erfolgt durch einen Gleichstrom - Elektromotor fur 110 Volt Spannung und J / 3 PS Leistung. 
Im Preise sind eingeschlossen der Anlafiwiderstand, 1 doppelpoliger Ausschalter und 1 Anschlufidose mit Stopsel. 

22441 . Luftpumpe nach Deleuil, Fig. 937, mit Glasstiefel von 90 mm innerem Durchmesser und 
320 mm Hohe, Kolben aus Metall mit Geradfiihrung, frei im Zylinder gehend,* mit 
Babinetschem Hahn, mit elegantem eisernem Gestell, zum Evakuieren und Komprimieren 
verwendbar, Hahne samtlich aus Stahl, Glasteller von 280 mm Durchmesser auf be 
sonderem DreifuS, mit 300 mm hoher Barometerprobe. - Deleuil s air-pump 
with Babinet s stopcock and free piston, which works verry easily in the glass 
barrel. The pump is double acting and may be used both as an exhausting and 
compressing pump. It is capable of producing exhaustion of 2 mm mercurial- 
pressure gauge. The cylinder has 300 mm length and 90 mm diameter; the glass 
plate is 280 mm in diameter and provided with tripod and manometer of 300 mm 
in hight. Machine pneumatique de Deleuil , avec corps de pompe en cristal de 
90 mm de diametre et de joo mm de, hauteur, piston sans frottement, double epuise 
ment de Babinet, platine sur trepied independant avec glace de 280 mm de diametre 

et barometre tronque; modele pouvant aussi servir de pompe de compression .... 660 

Betreffs der Rezipienten gilt das unter No. 22439 Gesagte. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



267 





Fig. 938, No. 22442, Vio nat. On 



Fig. 939, No. 22443, >/ 7 nat. Grofie. 

22442. Luftpumpe mit 2 vertikalen Glasstiefeln, Fig. 938, 
von 55 mm innerem Durchmesser, 220 mm Hohe, 
mit Glasteller von 250 mm Durchmesser und 
300 mm hoher Barometerprobe, mit auBerhalb 
der Zylinder liegenden Stahlventilen, mit 
Babinetschem Hahn von Stahl, um den EinfluB 
des schadlichen Raumes vollstandig zu beseitigen, 
auf poliertem Eichenholztisch. Air-pump mount 
ed on oak-wood table, with 2 vertical glass 



Jt 



cylinders, with Babinet s stopcock and manometer, valves placed outside the barrel 
and are thus easily accessible for the purpose of cleaning the pump. - - Machine 
pneumatique montee sur table en chene, avec 2 corps de pompe verticaux en cristal, 
double epuisement de Babinet et barometre tronque ; les clapets sont monies en dehors 
des corps de pompe 340 

Rezipienten sind im Preise nicht eingeschlossen; es kann als groBter Rezipient No. 22476 (M. 5.50) ver- 
wendet werden; doch cmpfiehlt sich die Wahl des nachst kleineren No. 22475 (M. 4.75). 

22443. -- desgl., auf niedrigem Eichenholzbock, Fig. 939. -- The same air-pump mounted 
on low stand of oak-wood. - La meme, montee sur un support en chene de 

forme basse 

22444. -- dieselbe, mit Glasstiefeln von 50 mm innerem Durchmesser, 200 mm Hohe, Baro 
meterprobe 200 mm hoch. - - The same, with smaller glass cylinders. - - La meme, 
avec corps de pompe plus petits 

22445. Tableau einer Doppelstiefel-Luftpumpe, Fig. 940 auf Seite 268, aus Holz, Pappe und 
Metall, das Spiel der Kolben, Ventile und Stopferstangen sehr deutlich zeigend, mit 
Babinetschem Hahn. Moveable table of an air-pump. Tableau mobile d une 
machine pneumatique a deux corps de pompe 

22446. Luftpumpe mit Teleskopkolben und Oldichtung der Ventile, D. R. P., Fig. 941 auf 
Seite 268, mit Teller von 180 mm Durchmesser, ein hohes Vakuum erzeugend. - 
Vacuum oil-pump provided with plate, giving a high vacuum. Machine pneu 
matique a huile avec platine, produisant un vide tres e"leve 

Die abgebildete Barometerprobe ist im Preise nicht eingeschlossen. 

Rezipienten sind im Preise nicht eingeschlossen; als grofiter Rezipient kann No. 22473 (M. 3. ) ver- 
wendet werden. 

Die Pumpe verdiinnt bis auf . mm. 



310 



250 



53 



100 



268 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 940, No. 22445, /to nat. GroBe. 




Fig. 943, No. 22450, /s nat. GroBe. 





Fig. 941, No. 22446, /to nat. GroBe. 



Fig. 942, No. 22447, Vio nat. GroBe. 



Fig. 944, No. 22451, Vio nat. GroBe. 



22447. Luftpumpe mitTeleskopkolben und Oldichtung der Ventile, D. R. P., grofier, ohne Teller, 
Fig. 942. - - The same, larger, without plate. La merne, plus grande, sans platine 

Die Pumpe verdiinnt bis auf "., mm. 

22448. -- dieselbe, mit angeschlossenem Teller von 240 mm Durchmesser und Barometer- 
probe von 200 mm Hohe, vergl. Fig. 943 

Rezipienten sind im Preise nicht eingeschlossen; als grb fiter Rezipient kann No. 22475 (M. 4.75) ver- 
wendet werden. 

22449. dieselbe, noch grofier 

Die Pumpe verdiinnt bis auf .,,, mm. 

22450. - - dieselbe, mit angeschlossenem Teller von 240 mm Durchmesser und Barometer- 
probe von 200 mm Hohe, Fig. 943 

Betreffs der Rezipienten vergl. das unter No. 22448 Gesagte. 

Die vier letzten Luftpumpen sind im besonderen fur rasches Arbeiten in Labo- 
ratorien bestimmt. 



120 
160 
170 
210 



&>c<xxxxxxx^^ 



Grand Prize und Goldene Medaille Weltausstellung St. Louis 1904 

erstcren in der Sender- Ausstellung des Kgl. PreuB. Unterrichtsministeriums in Berlin fur eine im Auftrag der 
Regierung ausgestellte Einrichtung eines physikalischen Horsaales, letztere in der Deutschen Unterrichtsausstellung, 

Abteilung: Wissenschaftliche Instrumente. 



Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise. 



Goldene Medaille, Leipzig 1897. 
Goldene Medaille, An Big 1903. 
Goldene Medaille, Athen 1904. 



Weltausstellung 
Chicago 1893, 2 Preise. 



N-COMMEMORAT10N-OF 

URHUNDRED 
IFnC-lANDINGOF-COLUMBUS 

MnCCCXCIl i MDCOCXClll- 





Weltausstellung Paris 1900: Goldene Medaille 



mil Oldiclitiinf und 

System Kohl. 




D. R. Patent 



Telegramm-Adresse: 
Physik. 




D. R. Patent 



Telephon-Nr.: 
104 und 531 



MAX KOHL 

Werkstatten fur Prazisionsmechanik und Elektrotechnik 

i. S., Adorferstralle 20. 



Nachdruck sowie Nachahmung der Klischees werden strafrechtlich verfolgt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




H 




H 



Fig. 1. 

Querschnitt des Stiefels 
einer einstiefeligen Luftpumpe. 



Fig. 2. 

Querschnitt des Stiefels 
einer einstiefeligen Luftpumpe. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Luftputnpe mit Oldichtung und Teleskopkolben. 

System Kohl. D. R. Potent tm$emeldet. 

Diese neue Luftpumpe besitzt im Vergleich mit alteren Konstruktionen wesentliche Vor- 
teile. Man erzielt mit derselben ein auBerordentlich hohes Vakuum in kiirzester Zeit und bei sehr leichtem Gange 
der Luffpumpe. Das hohe Vakuum wird dadurch erreicht, daB eine iiber dem Kolben befindliche Olschicht daxu 
verwendet wird, die Luft aus dem schadlichen Raume zu verdrangen. Diese Verdrangung der Luft geschieht durch 
eine eigenartige Kolbenkonstruktion unter Benutzung des Umstandes, daB Luft infolge ihrer geringeren spezifischen 
Schwere in Flussigkeiten aufsteigt. Der Gang der Luftpumpe ist dabei ein sehr leichter, die Luftpumpe ist stets 
gebrauchsfertig und die Handhabung ist auBerordentlich einfach. 



Beschreibung. 



Die Abbildung Fig. 1 auf Seite 2 zeigt den Querschnitt des Stiefels mit dem Kolben in seiner untersten 
Stellung, Fig. 2 denselben Querschnitt mit dem Kolben in der obersten Stellung. In dem aufrecht stehenden Stiefel A, 
Fig. 1, laBt sich der Kolben B mit Hilfe der Kolbenstange C auf und ab schieben. Die Kolbenstange ist im 
Deckel D des Stiefels luftdicht durch eine Liderung E gefiihrt. Zum sicheren LuftabschluB ist die Liderung 
mit Ol bedeckt. Der Stiefel A tragt in einiger Entfernung vom Boden F seitlich ein Verbindungsrohr G nach 
dem Rezipienten. Dieses Rohr steht durch ein zweites Rohr H mit dem Stiefelboden in Verbindung. 

Die Kolbenstange C ist hohl und das Innere bildet einen Olraum /. Dieser steht an seinem oberen 
Ende durch mehrere Offnungen /C mit der oberen Abteilung L des Stiefels in Verbindung. An seinem unteren 
Ende besitzt der Olraum Kanale M, welche ihn in noch naher zu beschreibender Weise in Verbindung mit dem 
Stiefel A bringen. Der Kolben B besitzt folgende Einrichtung. Er besteht aus zwei teleskopartig ineinander 
verschiebbaren Teilen, dem Aufienkolben B und dem Innenkolben N. Letzterer ist mit der Kolbenstange fest 
verbunden. Eine Spiralfeder O halt die beiden Kolben in auseinandergezogenem Zustande, dabei findet das 
Auseinanderziehen seine Grenze an den Kopfen der Schrauben P. Der Innenkolben A/ ist luftdicht durch die 
Ledermanschette Q gefiihrt. Letztere besorgt gleichzeitig die luftdichte Fiihrung des AuBenkolbens B im Stiefel A. 
Der Hohlraum des Kolbens B steht durch Offnungen R mit dem Stiefel A in Verbindung. Der Kolben ist 
mit Ol bedeckt, welches auch den Hohlraum des Kolbens fiillt. Die Kanale M am unteren Ende des Olraumes / 
stehen, wenn der Kolben auseinandergezogen ist, mit dem Stiefel nicht in direkter Verbindung, da der Kolben B 
sie verschlieBt. Wenn der Kolben B aber bis an das obere Ende des Stiefels A gelangt ist, wie es in Fig. 2 
dargestellt ist, so stoBt er gegen den Deckel D und die Kolbenstange C zieht sich ein Stuck aus dem Kolben B 
heraus. Dadurch werden die Kanale M frei und treten in direkte Verbindung mit dem Stiefel A. 

Der Hergang beim Pumpen ist der folgende: Der Kolben sei auf dem untersten Stande, Fig. 1, und es 
beginne die Aufwartsbewegung. Der Kolben ist auseinandergezogen. Das Verbindungsrohr G nach dem Rezipienten 
steht in Verbindung mit dem Stiefel A, es befindet sich mithin im Stiefel A und dem Rezipienten Luft von gleicher 
Dichte. Beim Aufwartsgange passiert der Kolben B das Rohr G, sperrt damit den Raum iiber dem Kolben vom 
Rezipienten ab und komprimiert in demselben die Luft so lange, bis der AuBenkolben B an den Deckel anstoBt, 
die Kolbenstange sich aus dem Kolben herauszieht und die Kanale M in direkte Verbindung mit 
dem Stiefel A treten, wie es in Fig. 2 dargestellt ist. Die Luft entweicht in den Olraum / in der Kolben 
stange, steigt in demselben auf und tritt durch die Offnungen K. in die obere Abteilung L des Stiefels. Aus 
cliesem entweicht die Luft bei den einstiefeligen Luftpumpen durch Locher am oberen Ende direkt in die Atmosphare. 
Bei den zweistiefeligen Luftpumpen ist der weitere Hergang anders und weiter unten beschrieben. Mit dem Heraus- 
ziehen der Kolbenstange aus dem Kolben wird gleichzeitig der Innenkolben N in den Hohlraum des Kolbens B 
hineingezogen und dadurch ein Teil des Oles aus dem Hohlraume verdrangt. Dieses Ol tritt durch die 
Offnungen R des Kolbens in Strahlform in den schadlichen Raum und verdrangt etwa dort haftende 
Luftreste vollstandig in den Olraum /; der schiidliche Raum wird gewissermaBen ausgespiilt. 

Beim Abwartsgange des Kolbens schiebt sich zunachst unter dem EinfluB der Spiralfeder O die Kolben 
stange zuriick in den Kolben B und dieser sperrt die Kanale M gegen den Stiefel A wieder ab. Dabei wird 
durch das Herausschieben des Innenkolbens N aus dem Hohlraum des Kolbens B das Ol aus dem 
schadlichen Raume in den Hohlraum gezogcn und Ol aus dem Olraum/ der Kolbenstange in den 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Pumpenstiefel nachgesaugt. Um sicher zu gehen, daB sich bei jedem Aufwartsgange des Kolbens 
genug Ol im Hohlraum des Kolbens befindet, um den schadlichen Raum ganz auszufiillen und 
damit stets ein kleiner OberschuB vorhanden 1st, 1st die Kolbenstange an der Stelle, wo sich die 
Kanale M befinden, im Kolben nicht besonders abgedichtet, sondern nur lose eingepaBt, damit 
beim Abwartsgange des Kolbens eine kleine Menge Ol durch die Kanale M in den Hohlraum des 
Kolbens und iiber diesen tritt. 

Bei dem Abwartsgange des Kolbens entsteht im Stiefel A oberhalb des Kolbens ein luftleerer Raum, bis 
der Kolben das Verbindungsrohr G passiert hat, durch dessen Offnen ein Ausgleich der Luft zwischen dem Re- 
zipienten und dem Stiefel stattfindet. 

Damit ist der einmalige Vorgang beendet und der nachste Hub kann beginnen. 

Um den Gang der Luftpumpe, namentlich am Anfang des Pumpens zu erleichtern, ist das Rohr H im 
Stiefelboden angebracht. Es hat den Zweck, zu verhindern, daB der Kolben unnotigerweise bei jedem Aufwarts 
gange einen luftleeren Raum unterhalb des Kolbens erzeugt. 

Im Innenkolben N ist ein Bodenventil S angebracht, um zu Anfang des Pumpens den Gang der Pumpe 
zu erleichtern, indem das Ventil sich beim Abwartsgange des Kolbens offnet und einen Ausgleich der Luft 
zwischen dem Raume oberhalb des Kolbens und dem Rezipienten herbeifiihrt. 

Um ein Verspritzen des Oles nach auBen bei dem Hineinpressen der Luft in den Olraum/ der Kolben 
stange zu verhindern, ist die Kolbenstange von einem Rohr T umgeben, welches nur am unteren Ende weite 
Offnungen hat. Das aus den Offnungen /C spritzende Ol wird von dem Rohre T abgefangen und la uft in dem- 
selben nach unten. 

Der durch das Herausspritzen verursachte Verlust an Ol in dem Olraum J der Kolbenstange gleicht sich 
beim Abwartsgange des Kolbens wieder aus, indem Ol aus der oberen Abteilung L des Stiefels durch die 
Offnungen /C in den Olraum der Kolbenstange zuriicklauft, wie es in Fig. 1 dargestellt ist. Die Anordnung der 
Offnungen K am oberen Ende des Olraumes / in Verbindung mit dem Rohre T verhindert ein Herausspritzen 
von 01 aus der Luftpumpe vollkommen. Es ist dies ein wesentlicher Vorteil, den diese Luftpumpe gegeniiber 
ahnlichen besitzt, da es sehr wichtig ist, daB die Olfiillung der Luftpumpe dauernd auf der gleichen Hone 
erhalten bleibt. 

Damit man sich davon iiberzeugen kann, daB der Olinhalt der Luftpumpe der richtige ist, ist an der 
oberen Abteilung des Stiefels seitlich eine Fullschraube V fur das Ol in solcher Hohe angebracht, daB der 
Olinhalt ohne weiteres richtig ist, wenn bei der Stellung des Kolbens auf halben Hub sich an der Fullschrauben- 
offnung weder mehr Ol einfiillen la Bt, noch solches wieder herauslauft. 

Bei den einstiefeligen Luftpumpen entweicht die abgesaugte Luft, wie oben erwahnt, aus dem Raume L 
durch Locher am oberen Ende direkt in die Atmosphare. Bei den zweistiefeligen Luftpumpen ist der Raum L gegen 
die Atmosphare luftdicht abgeschlossen und steht durch das Rohr Y mit dem Saugrohr des zweiten Stiefels in 
Verbindung. Der Raum L bildet somit den Rezipienten fiir den zweiten Stiefel. Der Vorgang im zweiten Stiefel 
spielt sich in derselben Weise ab wie im ersten. Nur wird im zweiten Stiefel die Luft aus L in die Atmosphare 
getrieben. Dadurch aber, daB durch den zweiten Stiefel im Raume L des ersten Stiefels eine weitere Verdunnung 
erzeugt wird, erzielt man im Rezipienten einen auBerordentlich hohen Grad der Luftverdiinnung. 



Zur Messung des Vakuums bedient man sich des Vakuummeters nach Me Leod. Fig. 3 gibt 
eine schematische Darstellung desselben, Fig. 11 auf Seite 9 eine Ansicht des ganzen Apparates. 

Eine Glaskugel Ktragt oben eine aufgeschmolzene enge Rohre ab, die sogenannte Volumenrohre. Nach 
unten setzt sich die Glaskugel in eine weite Glasrohre gh von etwa 900 mm Lange fort, welche durch einen 
Schlauch mit einer zum Heben und Senken eingerichteten Glaskugel R verbunden ist. R wird zu 2 / 8 mit Queck- 
silber gefiillt. An die Glasrohre gh ist unterhalb der Kugel V die Steigrohre ef angeschmolzen. Von dem 
Steigrohr ef zweigt sich das DruckmeBrohr cd ab. Dieses ist zur Vermeidung von Kapillaritatsfehlern aus dem- 
selben Stiick Rohr gefertigt, wie die Volumenrohre ab, hat also denselben Durchmesser wie diese. 

Die Kugel V tragt unterhalb eine Marke und hat von dort an einen Inhalt von 500 ccm, die Volumen 
rohre ab ist kalibriert und zwar von 0,002 bis 0,2 ccm und in 0,002 ccm geteilt. Dem Teilstrich 0,01 ccm entspricht 
auf dem DruckmeBrohr cd der O-Punkt, von dem an p gezahlt wird. Die Teilung auf cd ist eine Millimeter- 
teilung und geht von O an 270 mm weit nach oben und 140 mm weit nach unten. Bei / wird das Vakuum- 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



meter an die Luftpumpe angeschlossen. Pumpt man 
wahrend die Kugel R in ihrer untersten Stellung steht, die 
Luft aus dem Vakuummeter und hebt darauf R, so steigt 
das Quecksilber in gh auf. Wenn es an der Stelle an- 
gekommen ist, wo sich das Steigrohr ef von gh abzweigt, 
sperrt das aufsteigende Quecksilber den in V und ab ent- 
haltenen Luftrest ab. V fiillt sich nun vollstandig mit 
Quecksilber, der Luftrest wird in die Volumenrohre a b 
gedrangt und dort gemessen. Durch Heben oder Senken 
der Kugel R kann man die Luft in ab mehr oder weniger 
zusammendrucken. Wenn man die Luft in a b bis auf 
0,01 ccm zusammenpreBt, so liest man am Druckmefirohr 
den Druck in ab direkt in SOOOOstel mm ab, da 0,01 ccm 
der SOOOOste Teil von 500 ccm, d. i. der Inhalt der Kugel V, 
ist. Steht also das Quecksilber im DruckmeBrohr auf 250 mm, 

250 1 

so hat man eine Verdiinnung von mm = mm 

erzielt. 

Bei weiter gehenden Verdiinnungen driickt man auf 
0,005 ccm zusammen und liest den Druck am DruckmeBrohr 
in 100000stel mm ab. Der abgelesene Druck bedarf in 
diesem Falle einer Korrektur, da der O-Punkt auf dem 
DruckmeBrohr cd nicht mit dem Teilstrich 0,005 auf der 
Volumenrohre ab ubereinstimmt. (In Wahrheit ist der 
Teilstrich 0,005 auf der Volumenrohre gar nicht vorhanden, 
sondern nur die benachbarten Teilstriche 0,004 und 0,006 ccm. 
Die Einstellung auf 0,005 la Bt sich aber sehr leicht durch 
Abschatzung vornehmen.) 

Um die Korrektur vorzunehmen, ermittelt man, wie- 
viel Millimetern auf dem DruckmeBrohr ein Teilstrich der 
Skala auf der Volumenrohre entspricht. Die gefundene 
Zahl muB man mit der Anzahl der Teilstriche iiber 0,01 
auf der Volumenrohre multiplizieren und von dem an der 
DruckmeBrohre abgelesenen Druck subtrahieren. Bei meinem 
Instrument entspricht ein Skalenteil auf der Volumenrohre (0,002 ccm) 1,2 mm auf der DruckmeBrohre. Wenn 
ich auf 0,005 ccm zusammengedruckt habe, so muB ich 2,5 Skalenteile mit 1,2 multiplizieren und die erhaltene 
Zahl 3 von dem auf dem DruckmeBrohr abgelesenen Druck subtrahieren. 

Hat man dagegen bei sehr ma Bigen Verdiinnungen nur auf 0,1 ccm zusammengedruckt, so muB dem am 
DruckmeBrohr abgelesenen Drucke 45X1,2 = 54 mm zugezahlt werden, urn den richtigen Druck zu erhalten. 
Wenn man nur auf 0,1 ccm zusammengedruckt hat, so liest man den Druck in SOOOstel mm ab. 

Die folgende kleine Tabelle gibt an, in welchen Bruchteilen des Millimeters man die Ablesungen erhalt. 
Driickt man bis 0,002 zusammen, so liest man 250000stel mm ab 




Fig. 3. 



0,004 

0,005 

0,006 

0,008 

0,01 

0,02 

0,05 

0,1 

0,2 



125000 

100000 

83300 

62500 

50000 

25000 

10000 

5000 

2500 



Man kann mithin mit dem Vakuummeter Verdiinnungen in weiten Qrenzen messen und zwar von 
( 400 ) . . 1 



250000 



mm. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Ferner kann man die Messung kontrollieren, indem man die Luft in der Volumenrohre mehr oder weniger 
zusammenpreBt. 

Ich fiige noch eine kleine Tabelle bei iiber die notwendigen Verdiinnungsgrade, bei denen die bekannten 
Erscheinungen- des elektrischen Funkeniibergangs im Vakuum auftreten. 

1. ca. 40 mm Druck Leuchtender Faden nach de la Rive. 

2. 10 Der leuchtende Faden lost sich in Bander auf. 

3. 6 Homogenes Licht der GeiBlerrohre. 

4. 3 Geschichtetes Licht. 

5. 0,14 Auftreten der Kathodenstrahlen und des Tesla-Lichtes. 

6. o ; 03 ,, Crookes Fluoreszenzlicht und Rontgenstrahlen. 

Die mit den verschiedenen GroBen der Luftpumpen zu erreichenden Verdiinnungen sind bei den einzelnen 
Nummern der Liste auf der folgenden Seite angegeben. Man erkennt, daB man schon mit der kleinsten Nummer 
fast das Vakuum der Crookesrohren erreicht, mit den groBeren dasselbe schon weit iibertrifft. 

Fallen des Vakuummeters. 

Beim Fiillen des Vakuummeters wird die Kugel R mittels eines Kautschukstopfens luftdicht verschlossen. 
Der Stopfen tragt ein U-formig gebogenes, beiderseits zur Kapillare ausgezogenes Qlasrohr, dessen offener, 
kurzer Schenkel nur bis in den Hals des Reservoirs reicht, wahrend der langere nach auBen fiihrende Schenkel 
zugeschmolzen ist. Das an die Luftpumpe angeschmolzene Vakuummeter wird nun soweit wie moglich ausgepumpt 
und dann das vorher erwarmte kapillare Ende des auBeren Schenkels des /-Rohres durch Eintauchen in das 
kalte, zur Fiillung des Apparates dienende Quecksilber abgesprengt. Das Quecksilber steigt auf und fallt durch 
das andere kapillare Ende des t/-Rohres als feiner Regen in das Reservoir, gibt dabei noch die letzten Spuren 
etwa mitgefuhrter Luft ab und legt sich, vollkommen luftdicht, fest an die dicken Wandungcn des Verbindungs- 
schlauches an. 

1st fast die ganze Menge des benotigten Quecksilbers (ca. 7 Kilogramm) in das Reservoir gelangt, so 
wird der Schlauch zugeklemmt, damit bei Eintritt der Luft (die Kugel R ist ja noch luftleer) das Quecksilber 
nicht zu schnell in dem Barometerrohr aufsteigt; vorsichtiges Offnen der Klemme reguliert spater das Aufsteigenlassen. 



Gebrauchsanweisung 

fur die Luftpumpen mit Oldichtung und Teleskopkolben 
System Kohl D. R. P. angemeldet. 

Nachdem die Luftpumpe ausgepackt wurde, reinigt man dieselbe von dem anhaftenden Staube. Hierauf 
iiberzeugt man sich, ob dieselbe noch das richtige Quantum Ol enthalt, mit dem sie vor dem Versand gefiillt 
wurde, da auf dem Transport Ol ausgelaufen sein kann, wenn die Luftpumpe gestiirzt worden ist. Man pumpt 
zu diesem Zwecke etwa 20 mal auf und ab, damit das Ol, welches in die Verbindungsrohre gelaufen sein kann, 
in den Stiefel zuriickgesaugt wird. Dabei ist darauf zu achten, daB der Kolben jedesmal bis in seine End- 
stellungen gedruckt wird, da andernfalls die Luftpumpe nicht richtig funktioniert. Hierauf entfernt man bei 
den zweistiefeligen Luftpumpen das Verbindungsrohr zwischen den beiden Stiefeln und die Fiillschraube V an 
der oberen Abteilung des Stiefels, fullt mit einern Trichter ein wenig von dem der Luftpumpe beigegebenen 
Ole ein und setzt die Schraube wieder ein. Man pumpt nochmals etwa 20 mal auf und ab und kon- 
trolliert den Olstand, wenn der Kolben auf halbem Hub steht, indem man die Fiillschraube V entfernt. Der 
Olstand ist richtig, wenn bei der Stellung des Kolbens auf halbem Hub sich an der Fiillschraube weder noch 
mehr Ol einfiillen la Bt, noch solches wieder herauslauft. Man fiille nicht zu viel Ol ein, da die Luftpumpe sonst 
weniger gut arbeitet. Wie schon oben erwahnt, muB bei jedem Kolbenhube der Kolben bis in seine beiden 
Endstellungen gebracht werden. Dies ist unbedingt notig und wohl zu beachten. 

Am Ende des Aufwartsganges des Kolbens setzt die Spiralfeder im Kolben der Bewegung einen gewissen 
Widerstand entgegen, dieser muB langsam und gleichmaBig, nicht ruckweise iibenvunden werden, damit die iiber 
dem Kolben zusammengepreBte Luft in den Olraum der Kolbenstange entweicht. Driickt man den Kolben nicht 
bis an das Ende, so dehnt sich die Luft beim Abwartsgange des Kolbens wieder aus und fiillt den Stiefel wieder. 
Die Pumpe wirkt in diesem Falle iiberhaupt nicht. Bei den Luftpumpen mit Schwungrad wird die vorstehende 
Bedingung von selbst erfiillt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Das Pumpen darf nicht zu schnell erfolgen, der Kolben darf nicht haufiger als etwa 30 mal 
in der Minute auf- und abbewegt werden. Wenn schneller gepumpt wird, so erhalt man schlechtere Resultate. 

In die Olnuten an den Dichtungsstellen der Luftpumpe ist Ol zu gieBen, damit diese Stellen unter Ol stehen. 

Wenn die Olfiillung der Luftpumpe erstmalig auf den richtigen Stand gebracht worden ist, so erhalt sich 
dieselbe auf demselben sehr lange Zeit, da ein Verspritzen des Oles nicht vorkommt. 

Ist nach langem Gebrauch das 6l sehr schmutzig geworden, so braucht man die Luftpumpe nicht &us- 
einander zu nehmen und zu reinigen, sondern man ersetzt das Ol, indem man das Verbindungsrohr bei W ab- 
schraubt und die Fiillschraube V entfernt. Man fullt dann bei W neues Ol ein und pumpt einige Male langsam 
auf und ab. Das schmutzige Ol lauft bei V ab. Man fullt bei W wieder neues Ol ein und wiederholt diesen 
Vorgang, bis bei l/nur reines Ol ablauft. Dann schraubt man das Verbindungsrohr und die Fiillschraube wieder ein. 

Bei Nichtgebrauch stellt man den Kolben auf halben Hub. Die Verbindung des Saugrohres X mit dem 
auszupumpenden Raume erfolgt durch einen starken Gummischlauch mit Spiraleinlage, welcher auf das Saugrohr X 
aufgeschoben und festgeschnurt wird. Das Saugrohr ist von einem weiteren Messingrohr umgeben, welches auf 
einen Gummistopsel aufgeschoben ist. Dieses Rohr zieht man von dem Gummistopsel ab und schiebt es iiber 
den Gummischlauch, ehe man denselben festbindet. Darauf steckt man das Messingrohr wieder auf den Gummi 
stopsel und fullt den Zwischenraum mitOl. 




Fig. 4, Nr. 7100, /in nat. GroBe. 





Fig 5. Nr. 7102, /io nat. Grofie. 



Preise. 

Ich fertige die neuen 
Luftpumpen in folgen- 
den GroBen und Aus- 
Fig. 6, Nr. 7103, Vio nat. QroBe. fiihrungen: 

7100. Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben, 
System Kohl, D. R. P., Fig. 4, mit 1 Stiefel von 
40 mm lichter Weite, Kolbenhub 160 mm, mit 

Teller von 180 mm Durchmesser Mk. 100.- 

Die Piimpe verdunnt bis auf /ao mm. 

7101. Rezipient dazu passend, innere Hohe 185 mm, 

innerer Durchmesser 130 mm 3. 

7102. Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben, 
System Kohl, D. R. P., groBer, Fig.5, mit 1 Stiefel 
von 50 mm lichter Weite, Kolbenhub 160 mm, 

ohne Teller 120. 

Die Pumpe verdunnt bis auf , 40 mm. 

7103. Dieselbe,/ 7 ^. 6, mit Teller von 240mm Durch 
messer und Barometerprobe von 200mm Hohe 160.- 

7104. Rezipient dazu passend, innere Hohe 235 mm, 

innerer Durchmesser 185 mm . 4.75 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 7, Nr. 7105, y 9 nat. GroBe. 



Fig. 8, Nr. 7107, /io nat. GroBe. 




Fig. 9, No. 7108, Y IO nat. GroBe. 



7105. Luftpumpe mil Oldichtung und Teleskopkolben, System Kohl, D. R. P., Fig. 7, noch groBer, 

mit 1 Stiefel von 60 mm lichter Weite, Kolbenhub 190 mm, ohneTeller Mk. 170. 

Die Pumpe verdunnt bis auf .. mm. 

7106. -- Dieselbe, mit Teller von 240 mm Durchmesser und Barometerprobe von 200 mm Hohe 210. 
Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7104. 

Die vier letzten Luftpumpen sind im besonderen fur rasches Arbeiten in Laboratorien bestimmt. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 10, Nr. 7106a, /, nat Grofic. 



Fig. 11, Nr. 7109, >/ nat. GroBe. 



7 106 a. - - Dieselbe, mit Antrieb durch einen Ve pferdigen Elektromotor mit Schneckenrad-Vorgelege, 

ohne Teller, Fig. 10 Mk. 450.- 

7107. Duplex-Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben, System Kohl, D. R. P., Fig. 8, fur Hand- 
betrieb, mit 2 gleichgroBen Stiefeln von 50 mm lichter Weite, Kolbenhub 120 mm, zum 
Auspumpen von Gliihlampen und Rontgenrohren, sowie zum raschen Erzielen eines Vakuums 

geeignet, ohneTeller 345. 

Die Pumpe verdunnt bis auf l / 500 mm. 

7108. Dieselbe, mit Teller von 240 mm Durchmesser und Barometerprobe von 220 mm 

Hohe, Fig. 9 385. - 

Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7104. 

7109. Duplex-Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben, System Kohl, D. R. P., Fig. 11, 
fur Hand- und Motorantrieb eingerichtet, mit 2 gleichgroBen Stiefeln von 50 mm lichter 

Weite, Kolbenhub 120 mm, ohne Teller 460.- 

Die Pumpe verdunnt bis auf 0,0014 mm 

7110. Dieselbe, mit Teller von 240 mm Durchmesser und Barometerprobe von 200 mm 

Hohe, vergl. Fig. 9 500. 

Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7104. 

7111. Dieselbe, mit Antrieb durch einen Vspferdigen Elektromotor, Fig. 12 auf Seite 10, 

auf Tisch mit polierter Eichenholzplatte und eisernem Untergestell, ohne Teller ....,, 925. - 

Die Luftpumpe ist montiert auf einern Tisch mit polierter Eichenholzplatte und eisernem Untergestell. 
Im Untergestell befindet sich, wie die Figur zeigt, der Yapferdige Gleichstrom-Elektromotor mit Schneckenvorgelege. 
Auf dein Tisch sind der Anlafiwiderstand sowie die notigen Schaltapparate angebracht. Der Preis versteht sich 
mit dem vollkommenen abgebildeten Zubehor, Transmission, Riemen, Motor, Anlasser, Schalter und den am Tische 
festmontierten Leitungsteilen. 

Auf Wunsch liefere ich als Antriebsmotor auch einen Wechsel- oder Drehstrommotor, wodurch sich 
der Preis entsprechend andert. 



10 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 12, Nr. 7111, /u "at. GroBe. 



Fig. 13, Nr. 7127, Vu nat. GroBe. Fig. 14, Nr. 7128, /to nat. GroBe. 



7112. - Dieselbe, mil Teller von 240 mm Durchmesser und Barometerprobe von 220mm Hohe Mk. 965. 
Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7104. 

7113. Duplex-Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben, System Kohl, D. R. P. angemeldet, 
fur Motorbetrieb, groBer, lichte Weite der Stiefel 75 mm, Kolbenhub 160 mm, ohne 

Motor und ohne Teller 650.- 

Die Pumpe verdiinnt bis auf 0,0014 mm. 

7114. - Dieselbe, mit Teller von 280 mm Durchmesser und Barometerprobe von 300 mm Hohe 725.. 

7115. Rezipient dazu passend, innere Hohe 315 mm, innerer Durchmesser 235 mm 6.50 

7116. Dieselbe, mit Antrieb durch einen Vapferdigen Elektromotor, auf Tisch mit polierter 

Platte und eisernem Untergestell, ohne Teller 1150. 

7117. Dieselbe, mit Teller von 280 mm Durchmesser und Barometerprobe von 300 mm Hohe I22o.- 
Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7115. 

7118. Duplex-Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben, System Kohl, D. R. P. angemeldet, 

fur Motorbetrieb, noch groBer, lichte Weite der Stiefel 100 mm, Kolbenhub 220 mm, 

ohne Motor und ohne Teller 800. - 

Die Pumpe verdiinnt bis auf 0,0014 mm. 

7119. Dieselbe, mit Teller von 320 mm Durchmesser und Barometerprobe von 300 mm Hohe ,/ 885.- 

7120. Rezipient dazu passend, innere Hohe 365 mm, innerer Durchmesser 260 mm ,, 11.50 

7121. Dieselbe, mit Antrieb durch einen 3 / 4 pferdigen Elektromotor, auf Tisch mit polierter 

Platte und eisernem Untergestell, ohne Teller 1350.- 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



11 



7122. Dieselbe, mit Teller von 320 mm Durchmesser und Barometerprobe von 300 mm Hohe Mk. 1435.- 
Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7120. 

7123. Duplex-Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben, System Kohl, D. R. P. angemeldet, 
fur Motorbetrieb, noch groBer, lichte Weite der Stiefel 125 mm, Kolbenhub 

250 mm, ohne Teller 950.- 

Die Pumpe verdiinnt bis auf 0,0014 mm. 

7124. -- Dieselbe, mit Teller von 320 mm Durchmesser und Barometerprobe von 300 mm Hohe 1035. 
Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7120. 

7125. Dieselbe, mit Antrieb durch einen Ipferdigen Elektromotor, auf Tisch mit polierter 



Platte und eisernem Untergestell, ohne Teller 



7126. 




Dieselbe, mit Teller von 320 mm Durchmesser und Barometerprobe von 300 mm Hohe 
Rezipient dazu passend, siehe Nr. 7120. 

Die Vorziige dieser Olluftpumpen bestehen darin, daB sie ein hohes Vakuum erzeugen, ohne besondere 
Vorbereitung, in einfacher, bequemer und sauberer Weise zu bedienen sind und auBerst schnell wirken. Die 
Olpumpe leistet in einigen Minuten das, was die Sprengelsche Quecksilberluftpumpe in 1 Stunde bewirkt. 

Jeder Olluftpumpe wird ein Prufungsschein beigelegt. Die Prufung erfolgt mit einem Vakuummeter 
nach Me Leod. 

7127. Vakuummeter nach Me Leod (Ztschr. 
f. Instrumentenkunde 15, Seite 191), 
Fig. 13, zum Messen hoher Vakua. 
Ohne Quecksilber ....... 

Das Instrument ist beim Auspumpen 
von GeiBler- und Rontgenrohren unbedingt notig. 
Die von mir gelieferten Olluftpumpen werden aus- 
schlieBlich damit probiert. 

Das Vakuummeter gestattet, ganz hohe 
Verdiinnungen bis zu /asoooo mm sicher zu messen. 

7l27a. Vakuummeter nach Me Leod mit 
Vorrichtung zum AnschluB der 
Luftpumpe und des auszupumpen- 
denGegenstandes unterEinfiigung 
einer Trockenflasche, Fig. 15, mit 
2 Hahnen zur wahlweisen Absperrung 
der Luftpumpe und des auszupumpen- 
den Raumes 

Durch die Vorrichtung wird erreicht, 
daB nur trockene Luft in das Vakuummeter und 
die Luftpumpe gelangt. 

7128. Vakuummeter nach Me Leod, kleiner 

und einfacher auf Wandbrert, Fig. 14, 

Fig. 15, Nr. 71 27 a, Vio nat. QroBe. , .- , .,, 

ohne Quecksilber 

7129. Quecksilber, chemisch rein, das kg 

7130. 01 zum Fullen der Luftpumpe in */ kg-Flaschen, */ kg einschl. Flasche 



1650. 
1735. 



75.- 



40. 

8.- 
2.40 



12 Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



Priifungs-Protokoll 

fiber eine Luftpumpe mit Oldichtung und Teleskopkolben ,,System Kohl". 

Um mich von dem Wirkungsgrade oben genannter Luftpumpe iiberzeugen zu konnen, stellte mir Herr 
Max Kohl eine Duplex-Luftpumpe von 50 mm lichter Weite und mit Motorantrieb zur Verfiigung. Ich lieB zunachst 
von dieser Pumpe ein Vakuummeter entleeren; nach 8 Minuten war der Druck bereits auf 0,02 mm, nach 20 Minuten 
auf 0,002 mm, nach 30 Minuten auf 0,0018 mm und nach 50 Minuten auf 0,0016 mm gesunken. Nachdem 
dieses Vakuummeter nochmals mit gut getrockneter Luft geiiillt worden war, wurde nach 40 Minuten ein Enddruck 
von 0,0013 mm erzielt. 

Sodann wurde mit dem Vakuummeter eine Rontgenrohre von 150 mm Durchmesser verbunden und 
beide Apparate gleichzeitig entluftet. Nach 50 Minuten war ein Druck von 0,011 mm erreicht und mit dem 
Kryptoskop konnte man das Auftreten von Rontgenstrahlen sehen. Wahrend der Entluftung stand die Rontgen 
rohre mit einem GefaB mit Schwefelsaure und einem mittleren Funkeninduktor in Verbindung und wurde selbst 
mit einer Bunsenflamme stark erwarmt. 

Diese so erhaltene Rontgenrohre ist noch sehr weich; um dieselbe harter zu machen, laBt man den Strom 
eines groBeren Funkeninduktors durch dieselbe in umgekehrter Richtung gehen, d. h. man macht die Kathode zur 
Anode. Nach etwa einer viertel bis einer halben Stunde ist dann die Rohre gebrauchsfertig. 

Wahrend des Betriebes der Luftpumpe tritt keinerlei Verspritzen von Ol auf, ein Umstand, der fur die 
Erhaltung der im Inneren der Pumpe notigen Olmenge sehr wichtig ist. 

Chemnitz, den 17. Januar 1905. 

gez. Professor Dr. Russner, 

Lehrer fur Physik a. d. Kgl. Qewerbe-Akademie. 



Ferner schreibt mir Herr Professor Russner folgendes: 

Chemnitz, 2. Februar 1905. 
Sehr geehrter Herr ! 

Mit der mir iiberlassenen Hand-Duplexpumpe habe ich nun eine Rontgenrohre fertig gebracht. Es 
hat nicht viel mehr Zeit in Anspruch genommen, als mit Motorbetrieb. Leider ist die Rohre etwas geschwarzt, 
sonst wirkt dieselbe jedoch sehr gut. 

Mit vorziiglicher Hochachtung 

gez. Dr. Russner. 



Druck von Hugo Wlllsch, Chemnitz. 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



269 




Fig. 944a, No. 22453, Vio nat. Grofie. 



Fig. 945, No. 22454, Vu nat. GroBe. 



Fig. 946, No. 22455, 10 nat. Grofie. 



22451. Duplex-Luftpumpe mit Teleskopkolben und Oldichtung der Ventile, D. R. P., Fig. 944, 
zum raschen Erzielen eines Vakuums, zum Auspumpen von Gltihlampen und Rontgen- 
rohren geeignet. - - Duplex oil-pump, specially designed for the rapid production of 
very high vacua, suitable for exhausting incandescent lamps and Roentgen tubes. 

- Machine pneumatique ,, Duplex", a huile, permettant la production rapide d un vide 
tres e"leve et convcnant specialement pour extraire I air des lampcs a incandescence et 

des ampoules de Roentgen 

Die Pumpe verdiinnt bis auf / soo mm. 

22452. - - dieselbe, mit angeschlossenem Teller von 240 mm Durchmesser und Barometer- 
probe von 200 mm Hohe, vergl. Fig. 943 

Betreffs der Rezipienten vergl. das unter No. 22448 Gesagte. 

22453. -- desgl., fiir Hand- und Motorantrieb eingerichtet, Fig. pi^a. -- The same, driven 
by power. - - La meme, marchant au moteur 

22453 a. - - dieselbe, mit angeschlossenem Teller von 240 mm Durchmesser und Barometer- 
probe von 200 mm Hohe, vergl. Fig. 943 

Betreffs der Rezipienten vergl. das unter No. 22448 Gesagte. 

22454. Duplex-Luftpumpe No. 22453 mit Teleskopkolben und Oldichtung der Ventile, D. R. 
P., mit Antrieb durch Elektromotor, Fig. 945, mit Schneckenvorgelege und Riemen- 
iibertragung. - - Duplex air-pump, valves covered with oil, on table, worked by an 
electromotor. - - Machine pneumatique ,, Duplex", a huile, montee sur une table et 
actionnee par un electromoteur 

Die Luftpumpe ist auf einem kraftigen Tisch aufmontiert, unter der Tischplatte befindet sich, wie die 
Figur zeigt, der /* HP Gleichstrom-Elektromotor zu 110 Volt, sowie die Schnecken-Obersetzung aus dem 
Schnellen ins Langsame, auf dem Tisch sind Anlafiwiderstand sowie die notigen Schaltapparate angebracht. Der 
Preis versteht sich mit dem vollkommenen abgebildeten Zubehor, Transmission, Riemen, Motor, Anlasser, 
Schalter, Sicherung und den am Tische festmontierten Leitungsteilen. 

Auf Wunsch liefere ich als Antriebsmotor auch einen Wechsel- oder Drehstrommotor, wodurch sich der 
Preis entsprechend andert. 

Die Vorziige dieser Olluftpumpen bestehen darin, da6 sie ein hohes Vakuum 
erzeugen, ohne besondere Vorbereitung und in einfacher, bequemer und sauberer 
Weise zu bedienen sind und aufierst schnell wirken. Die Olpumpe leistet in einigen 
Minuten das, was die Sprengelsche Quecksilberluftpumpe in I Stunde bewirkt. 

Jeder Olluftpumpe wird ein Priifungsschein beigelegt. Die Prufung erfolgt 
mit einem Vakuummeter nach Me Leod 



345 



385 



460 



500 



925 



270 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 947, No. 22456, Vis "at. GroBe. 





Fig. 948, No. 224S7, Vis na*. GroBe. 



.Fig. 949, No. 22458, /is nat. Grofie 



22455. Rotierende Vakuumpumpe, Fig. 946 auf Seite 269, auch als Geblase verwendbar, mit 
Riemenscheibe - 

Die Pumpe besitzt eine gedrungene und kraftige Bauart und leistet vorziigliches; sie 1st bescnders fur 
physikalische und namentlich chemische Arbeiten geeignet. Man kann mit ihr binnen kurzem grofie Rezipienten 
bis auf einen geringen Druck entleeren. Der Kraftbedarf ist ungefahr l / 3 PS, die Tourenzahl 250 in der Minute. 
Die Pumpe besitzt keine Ventile und braucht keine Wartung; sie la Bt sich mit einer geringen Abanderung - 
gegea entsprechende Mehrberechnung auch als Geblase verwenden. 

Eine genaue Gebrauchsanweisung wird jedem Apparate beigegeben. 

Auf Wunsch fiihre ich die Vakuumpumpe auch mit direktem Antrieb durch einen Elektromotor aus. 
Preise hieriiber auf Anfrage. 

22455 a. - - dieselbe, groBer, zum Vorpumpen von Gliihlampen, grofien GefaBen usw. . . 



(Juecksilberluftpumpen, 

Mercury Air-Pumps. - - Pompes a mercure. 

22456. Quecksilberluftpumpe nach Geifiler, Fig. 947, mit Gestell aus poliertem Eichenholz, 
Ftillraum des Transportgefafies 1 1,5 Liter. Die Glasteile in bester Glasblaserarbeit mit 
vorziiglichen Hahnen. 3 Ansatze fiir Glasapparate. Kraftige und bequeme Windevorrich- 
tung. Alle Metallteile sind beste Mechanikerarbeit. Auf Wunsch mit Stutzen, um die Luft- 
pumpe mit einem Teller No. 22466 22469 durch einen Schlauch verbinden zu konnen. 

- Mercury air-pump. - - Pompe a mercure de Geissler 

22457. nach Topler-Hagen-Neesen, Fig. 948, auf Eichenholzstativ, mit Winde- 
vorrichtung, verbesserte Konstruktion 



Ji 

320 



200 
195 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



271 



avn 





Fig. 950, No. 22459, Via nat. Grofie. 



Fig". 952, No. 22461, /is nat. Gro8e. 



Fig. 951, No. 22460, /is nat. Orofie. 



22458. Quecksilberluftpumpe nach Sprengel, Fig. 949, ohne Hahne, auf Stativ, 1 Liter fassend 
(W. D. Fig. 160 [157]) ..... .................. 

22459. -- nach Greiner u. Friedrichs, Fig. 950 (Fr. phys. Techn. I. Fig. 323) . . . . 

22460. nach Spies, Fig. 951, in eleganter Ausfuhrung (Z. f. d. phys. u. chem. U. 8, 
Seite 336) ... ........................ 

22461. Selbsttatige, stetig wirkende Quecksilberluftpumpe nach Kahlbaum, Fig. 952, fur 
physikalische und chemische Zwecke, aus einer auf einem Gestell mit einem Quecksilber- 
hebeapparat vereinigten Sprengelschen Quecksilberluftpumpe bestehend (Wied. Ann. 53, 
Seite 199, 1894; Zeitschrift fiir Instrumentenkunde 13, Seite 73, 1893). Self acting 
mercury air-pump according to Kahlbaum, designed for physical and chemical work. 

- Pompe automatique a me r cure de Kahlbaum, pour laboratoires de physique et 
de chimie ....... .................... 



22462. Selbsttatige Sprengelsche Quecksilberluftpumpe nach Donle, Fig. 953 auf Seite 

fiir kontinuierlichen Betrieb mittels einer Wasserluftpumpe (Zeitschrift ftir Instrumenten 
kunde 20, Seite 78, 1900), mit Holzgestell. Self acting Sprengel s mercury air-pump 
according to Donle, established for continual working by means of a water -air- 
pump. - - Trompe automatique a mercure de Sprengel, modifiee par Donle, entretenue 
continue llement au moyen d une trompe a eau .............. 

Diese Luftpumpe kann auch als nicht selbsttdtige benutzt werden. 



JL 

65 
150 



270 



1 00 



272 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 953, No. 22462, /ia nat. Grofie. 



Fig. 954, No. 22463, Vir, nat. Grofie. Fig. 955, No. 22464, /is nat. Grofie. 



22463. Quecksilber-Destillierapparat nach Wei nh old, Fig. 954., liefert chemisch reines, trockenes 
Quecksilber und bedarf keiner Aufsicht (Carls Rep. 15, Seite 1). -- Distilling apparatus 
for mercury, giving perfectly dry and pure mercury, without requiring any attention 
from the operator. - - Appareil distillatoire a mercure, donnant du mercure sec et 
chimiquement pur sans exiger aucune surveillance 

Der Apparat besteht aus einem Gestell von Eiche, einer Sprengelschen Quecksilberluftpumpe, dem 
Destillierapparat mit Netzbrenner, einem Gasdruckregulator, einem Warmeregulator, den notigen Flaschen usw.; 
er arbeitet vollstandig selbsttatig und ohne jeden Quecksilberverlust stundenlang. 

Fiir Besitzer von Quecksilberluftpumpen unentbehrlich. 

22464. -- derselbe, einfacher, auf Wandbrett, Fig. 955. - - The same, simpler. Le 
meme, sur planchette 

22465. Quecksilber-filtrierapparat, Fig. 956, aus einem Stativ und einem Trichter mit langer 
Rohre bestehend, die durch ein Stuck Waschleder geschlossen ist (W. u. E. phys. Prakt. 
Fig. 365). Mercury filtering apparatus, consisting in a large stand and a funnel 
with a long tube, the latter is closed with a piece of wash-leather. - Appareil a 
filtrer le mercure, forme d un support et d un entonnoir avec tube de grande longueur, 
ferme par une peaic de chamois 



55 ! 



54 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



273 



Fig. 960, No. 22473, l } 9 nat. Grofie. 




Fig. 957, No. 22466, /, nat. Grofie. 



Fig. 959, No.- 22469, /6 nat. Grofie. 



Fig. 958, No. 22467, l / 6 nat. Grofie. 



Nebenapparate zur Luftpumpe, 

Appliances to Air-Pumps. - - Accessoires pour la machine pneumatique. 

22466. Teller zur Luftpumpe, 240 mm Durchmesser, Fig. 957. - - Plate to the air-pump. 

Platine pour la machine pneumatique 

22467. -- derselbe, mit 200 mm hoher Barometerprobe, Fig. 958 

Rezipienten sind im Preise nicht eingeschlossen ; es kann als groBter Rezipient No. 22475 (M. 4.75) ver- 
wendet warden. 

22468. -- derselbe, grofier, 280mm Durchmesser, mit 300mm hoher Barometerprobe, Hahn 
von Stahl mit Messinggriff 

Als grofiter Rezipient kann No. 22477 (M. 6.50) verwendet werden. 

22469. -- derselbe, 32 cm Durchmesser, mit 300mm hoher Barometerprobe, mit elektrischer 
Zuleitung unter den Rezipienten, Stopselklemmen auf dem Teller abnehmbar, Hahn von 
Stahl mit Messinggriff, Fig. pfp 

Fiir den letzten Teller kann als grofiter Rezipient No. 22478 verwendet werden. Bei Verwendung der 
Rezipienten No. 22470 22476 konnen die Zuleitungsklemmen dieses Tellers nicht benutzt werden, da hochstens 
eine Klemme vom Rezipienten iiberdeckt werden kann. 

Rezipient, Fig. 960, aus gutem Gias, mit breitem Rand und Knopf, fein geschliffen. 
Receiver. Cloche en verre 

Listen -No. 22470 22471 22472 22473 22474 22475 22476 22477 22478 



innere Hohe 


105 


130 


160 


185 


210 


235 


260 


315 


365" 


mm 


innerer Durchm. 


60 


105 


80 


130 


160 


185 


210 


235 


260 


i 


Luftpumpen -Teller 


140 


140 


140 


180 


200 


240 


250 


280 


320 


r 


M. 


1.75 


2. 


2.25 


3. 


4. 


4.75 


5.50 


6.50 


11.50 





Die in der Tabelle aufgefiihrten betreffenden Zahlen geben an, fiir welchen kleinsten Glasteller- Durch 
messer meiner Luftpumpen der betreffende Rezipient noch verwendet werden kann. Der Rezipient No. 22476 
ist fiir den Tellerdurchmesser von 250 mm etwas reichlich ; es empfiehlt sich daher, wenn er nicht unbedingt 
gewiinscht wird, lieber die kleinere No. 22475 zu wahlen. Aufier diesem grbfiten Rezipienten empfiehlt es sich 
fiir jede Luftpumpe noch verschiedene kleinere Rezipienten zu wahlen, da die Wirkung der Pumpe um so 
giinstiger wird, je kleiner der Rezipient ist. Man wahle stets die grofite angegebene Nummer und die No. 22470, 
22472 und 22474. Im iibrigen sind die geeigneten Rezipientengrofien bei den betreffenden Apparaten angegeben. 



27 
40 



95 



110 



18 



274 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 






Fig. 962, No. 22490. Vs nat. Grofie. 



Fig. 961, No. 22479, /4 nat. Grofie. 





Fig. 963, No. 22491, >/2 nat. GroBe. 



Fig. 964, No. 22493, Vio nat. GroBe. 



Fig. 965, No. 22494, Via nat. GroBe. 



22479. Stopfbiichsenrezipient, 105 mm innerer Dttrchmesser, 150 mm innen hoch, zum Aus- 
losen der Glocke No. 22519 und fur das Fliigelrad No. 22524, Fig, 961. -- Stop box 
receiver. - - Cloche a tige mobile dans une boite- a cuirs, pour agir dans le vide . . 

. Der Luftpumpenteller mufi fiir diesen Rezipienten einen Durchmesser von mindestens 140 mm besitzen. 

22480. derselbe, 120 mm innerer Durchmesser, 160 mm innen hoch, ftir obige Experimente 
und fur die elektrische Kaskade No. 22534 

Der Luftpumpenteller mufi 180 mm grofl sein. 

22481. derselbe, 160 mm innerer Durchmesser, 210 mm innen hoch, fiir grofie Luftpumpen 
mit einem Teller von 200 mm Durchmesser 

Dieser Rezipient ist erforderlich fiir die Glocken No. 22520 und 22521, sowie fiir das Doppelfliigelrad 
No. 22525. 

Gummischeibe aus weichem, rotem Patentgummi zum Auflegen auf den Teller der Luftpumpe, 
um das lastige Talgen des Rezipienten zu umgehen. -- Disk of soft rubber. - 
Plaque ronde en caoutchouc mou 

Listen-No. 22482 22483 22484 22485 22486 22487 22488 



Durchmesser 145 



185 



205 



245 



25 5~ 



285 



325 mm 



M. 2.- 3.- 4- 5.- 6.- 8.- 10. 

22489. Vorrichtung. um den Rezipienten beim Komprimieren aufzupressen, je nach Grofie des 
Rezipienten. - - Cramp for fixing the receiver, when the air-pump is used as com 
pressing pump. Ap par eil pour fixer la cloche lorsqu on y comprime de I air . M. 20. 

Diese Vorrichtung wird in jedem Falle den Verhaltnissen entsprechendjbesonders angefertigt. 



17 
20 
27 



35 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



275 




Fig. 966, No. 22495, Y 8 nat. Grofie. 




Fig. 967, No. 22496, Vn nat. GroBe. Fig. 968, No. 22497, Vio nat. GroBe. 



22490. Trockenapparat fUr die Luftpumpe, Fig. g62, mit Abschlufihahn, Quecksilbermanometer- 
aufsatz und 6 Glasansatzen. - - Drying apparatus. - - Sechoir 

Der Apparat ist fur Arbeiten mit konzentrierter Schwefelsaure eingerichtet. Da die Schliffe sehr exakt 
ausgefuhrt sind, ist eine vollkommenc Dichtung gewahrleistet. 

22491. Barometerprobe, ktein, Fig. 963. - - Vacuum-gauge. - - Barometre tronque pour la 
machine pneutnatique 

22492. dieselbe, grofier, Rohr 200 mm lang, in Glasglocke mit eisernem FuS. - The 
same, larger, with receiver and iron stand. -- Le meme, plus grand, a cloche et sup 
port en fer 

22493. Stand barometer in 85 cm hohem Rezipienten mit eisernem Fufi, Fig. 964. - - High 
stand barometer. - - Barometre a pied en fer 

22494. Rezipient mit Barometer und Manometer, Fig. 965. Receiver with barometer and 
pressure-gauge. Cloche avcc barom&tre et manometre 

In dem Preis des Apparates ist das zur Fiillung erforderliche Quecksilber nicht eingeschlossen. 

22495. Quecksilber-Vakuummeter nach GeiBler, Fig. 966, fiir technische Zwecke, von groBter 
Genauigkeit. - - Mercury vacuum-gauge according to Geissler for practical use, of 
highest accuracy. - - Indicateur de vide, a mercure, d aprts Geissler, pour les usages 
industriels. Cct instrument donne des rc sultats tres exacts 

In ein gemeinschaftliches im unteren Kastchen des Gestells befindliches Quecksilbergefafl tauchen ein ge- 
fulltes, ausgekochtes Barometerrohr und ein offenes, welches mit seinem umgebogenen oberen Ende mit dem zu 
evakuierenden Raume verbunden wird. Die zwischen den beiden Rohren an^ebrachte, in mm geteilte Skala ist 
durch Zahnstange und Trieb verstellbar; wird deren Nullpunkt auf den oberen Quecksilberspiegel eingestellt, so 
kann man den erreichten Druck an dem im anderen Rohre aufsteigenden Quecksilber in mm direkt ablesen. Das 
zum Fiillen des unteren Gefafies erforderliche Quecksilber ist im Preise nicht eingeschlossen. 

22496. Vakuummeter nach Me Leod (Zeitschr. f. Instrumentenkunde 15, Seite 191), Fig. 967, 
zum Messen hoher Vakua. Ohne Quecksilber. Vacuum-gauge according to Me Leod, for 
measuring high vacua. Indicateur de vide, pour espaces presque entierement prive s d air 

Das Instrument ist beim Auspumpen von Geifiler- und R6ntgenr5hren unbedingt notig. Die von mir 
gelieferten Olluftpumpen werden ausschliefilich damit probiert. 

Das Vakuummeter gestattet, ganz hohe Verdiinnungen bis zu YSOOOO mm sicher zu messen. 

22497. -- dasselbe, einfacher auf Wandbrett, Fig. 968, ohne Quecksilber 



20 



10 

20 
20 
20 

70 



75 
40 

18 : 



276 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 969, No. 22498, /a nat. Gr. 




Fig. 970, No. 22499, /T nat. Grofie. 





Fig. 971, No. 225 00, /5 nat. Grofie. 




Fig. 972, No. 22503, 
/4 nat. Grofie. 



Fig. 973, No. 22504, 
*/ 4 nat. Grofie. 



Fig. 974, No. 22506, 
Y 4 nat. Grofie. 



Fig. 975, No. 22507, 
e nat. Grofie. 



22498. Glaskugel fiir Wagung der Luft, mit 2 Hahnen, 120 mm Durchmesser, Fig. 969. 
Glass-globe for weighing air. - - Ballon de verre pour peser I air 

21499. 2 Glaskugeln von 200 mm Durchmesser zur Bestlmmung des spezifischen Gewichtes 
der Luft, eine davon mit FuB zum Aufsetzen auf die Luftpumpe, mit Haken und Tarier- 
schalchen versehen, Fig. 970. - - 2 glass-globes of 200 mm diameter for ascertaining 
specific weight of air, to be placed upon the air-pump. - - 2 battons de verre de 
200 mm de diametre, pour determiner le poids specifique de I air (se placant sur la 
machine pneumatique) 

22500. Magdeburger Halbkugeln, Fig. 971, 100 mm Durchmesser, aus Eisen, mit Messinghahn 
und geschliffenem FuB. Magdeburg hemispheres. - - Hemispheres de Magdebourg . 

22501. -- dieselben, 120 mm Durchmesser 

22502. dieselben, 200 mm Durchmesser 

22503. Dasymeter (Baroskop), klein, Fig. 972. Dasymeter (Baroscope). Dasymetre 
(Baroscope) petit modele 

22504. dasselbe, groBer, Fig. 973. Larger. -- Le meme, plus grand 

22505. - - dasselbe, sehr groB, fiir ganz groBe Luftpumpen. - - Very large. - Le meme, 
tres grand modele 

Die Dasymeter No. 22503 und 22504 sind mit dem Rezipienten No. 22474 zu verwenden, Dasymeter 
No. 22505 mit 22477; fur No. 22503 geniigt auch No. 22473, doch ist der grofiere Rezipient zu empfehlen. 

22506. Dasymeter mit Zeiger und Skala, Fig. 974 

Hierzu ist Rezipient No. 22474 zu empfehlen. 

22507. Apparat zum Blasensprengen, 90 mm auBerer Durchmesser, aus Metall, Fig. 975. - 
Apparatus for bursting bladders. - - Creve-vessie 

22508. derselbe, 150 mm auBerer Durchmesser, aus Metall 

22509. derselbe, 90 Glas 

22510. -- derselbe, 140 

No. 22507 und 22509 sind fur kleine Luftpumpen benutzbar; fiir Xo. 22508 und 22510 mufi der Luft- 
pumpenteller 180 mm Durchmesser haben. 

22511. Fallzylinder nach Weinhold, 0,6 m hoch, Fig. 976 (W. D. Fig. 158 [155]), mit langer 
Stange, um ihn als Stopfbiichsenrezipient benutzen zu konnen. - - Fall cylinder, with 
long rod by the aid of which the cylinder may be used as stopping box receiver. - 
Cylindre en verre pour I etude de la chute des corps dans le vide 

Der Luftpumpenteller mufi 180 mm Durchmesser haben. 

22512. Fallrohre mit Hahn und FuB, 0,7 m hoch, mit Vorrichtung, um zugleich als elek- 
trisches Ei dienen zu konnen, Fig. 977. Fall tube, to be used also as electrical 
egg. - - Tube pour I etude de la chute des corps, hauteur 70 cm 

Die Stabe, die zur Darstellung des elektrischen Eies bestimmt sind, sind bei Benutzung des Apparates als 
Fallrohre zu entfernen. 



Jt 

12 



45 



20 



20 



7 - 



22 ! 



18 



Max Kohl, PrSLzisionsmechaniker in Chemnitz. 



277 





Fig. 980, No. 22520, % nat. Grofie. 






Fig. 981, No. 22481 u. 22521, 
s nat. Grofie. 



Fig. 976, No. 22511, 
Yi nat. Grofie. 



Fig. 977, No. 22512, 
Via nat. Grofie. 



Fig. 978, No. 22515, 
YIO nat. Grofie. 



Fig. 979, No. 225 1 8, 
Ye nat. Grofle. 



22513. Fallrohre mit Hahn und FuB, 1 m hoch, mit Vorrichtung, um zugleich als elektrisches 
Ei dienen zu konnen. - - The same, i m high. Le meme, hauteur i m 

22514. - - dieselbe, 1,5 m hoch. - - The same, 1,5 m high. Le meme, hauteur i m, 50 

22515. Fallrohre nach Puluj, Fig. 978, evakuiert und zugeschmolzen. - - Puluj s evacuated 
fall tube. Tube prive" d air, pour l e"tude de la chute des corps dans le vide . 

Die 90 cm hohe Fallrohre ist mit Fufi versehen. Uber dem oberen Ende ist ein Elektromagnet an- 
gebracht, welcher bei geschlossenem Strom eine kleine Eisenscheibe und eine mit einem leichten Eisendraht ver- 
sehene Flaumfeder festhalt. Beim Offnen des Stromes fallen beide Korper gleichzeitig ab und erreichen gleich- 
zeitig das untere Ende. 

22516. -- dieselbe, nicht evakuiert, um neben No. 2251 5 das Verhalten der beiden Korper 
im lufterfiillten Raume zu zeigen. - - Fall tube, not evacuated, to show beside the 
former, the fall of two bodies of different weight in the air-filled space. - - Tube 
plein d air, servant a montrer, a cote du tube precedent, la chute de deux corps de 
poids differents dans un espace rempli d air 

22517. -- dieselbe, mit Hahn, zum Selbst-Evakuieren, um den Fall im lufterfiillten und luft- 
leeren Raum zu zeigen. - - The same, with stopcock, to show the fall in the air-filled 
and in the evacuated space. Le meme, avec robinet, servant a etudier la chute des 
corps dans le vide et dans I air . . 

22518. Elektrisches Ei mit Hahn und FuB, zur Demonstration der GeiBlerschen Rohren, 
Fig. p?p. -- Electric egg to demonstrate Geissler s tubes. Oeuf electrique, montrant 
le principe des tubes de Geisslcr 

22519. Glocke mit Uhrwerk, einfach. Clock with watch-work, simple. Sonncric a rouage 

22520. - - desgl., mit 3 Schnuren in einem eisernen Gestell mit Fiifien aus Gummi aufgehangen, 
um die Ubertragung des Schalles auf die Luftpumpe moglichst zu dampfen, Fig. 980. - 
Bell with clock-work for the air-pump, suspended with 3 threads. - - Sonnerie a 
rouage pour la machine pncumatique, suspendue par j fils 

22521. -- desgl., mit sichtbarem Werk, mit Faden aufgehangt, Fig. ySr, ohne Rezipient. - 
With visible work. - - La meme, a mccanisme visible 

No. 22519 kann mit dem kleinen Stopfbiichsenrezipienten No. 22479 verwendet werden ; fur No. 22520 
und 22521 ist der grofite Rezipient No. 22481 erforderlich. 



Jt 

24 
30 

26 



24 



33 



27 
10 



13 
20 



278 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 983, No. 22524, l / 3 nat. Grofie. 



Fig. 982, No. 22S22, l / u nat. Grofie. 






Fig. 984, No. 22525, /4 nat. GroBe. 




Fig. 985, No 22526, J /3 nat. GroBe. 



Fig. 986, No. 22527, l / 3 nat. GroBe. 



Fig. 987, No. 22528. l / 5 nat. GroBe. 



22522. Elektrische Glocke, in Gummi hangend in einen Rezipienten eingesetzt, Fig. 982. - 
Electric clock suspended with caoutchouc threads in a receiver. - - Sonnerie e lec- 
trique suspendue par deux fils de caoutchouc dans une cloche 

Diese Ausfuhrung ist sehr einfach und vorteilhaft. 

22523. Bourdons Rbhre, Fig. 870, Seite 250, zur Erlauterung des Prinzips des Federmanometers 
und des Aneroidbarometers, auf FuB, mit Zeiger und Skala. - - Bourdon s tube for ex 
plaining the principle of the manometer and aneroid barometer. -- Tube de Bourdon 

22524. Fliigelrad fur den Luftwiderstand, Fig. 9 8 3 (W. D. Fig. 159 [156]). Wing-wheel for 
the resistance of the air. - - Moulinet montrant la resistance de I air 

22525. Doppelfliigelratl, mit zwei verstellbaren Flugeln, welche durch zwei schwere Zahnstangen 
in gleichmaBige Rotation versetzt werden, Fig. 984. The same with 2 movable 
wings, which are put into a continuous motion by 2 toothed bars. Le meme, avec 
deux systemes d ailettes recevant un motivement uniforme par I interme diaire de deux 
lourdes cremailteres 

22526. Quecksilberheber, hort im Vakuum auf zu flieSen, Fig. 983. Mercury siphon, ceases 
floating in vacuo. Siphon a mercure, cessant de fonctionner dans le vide .... 

Als Rezipient ist No. 22473 erforderlich. 

22527. Quecksilberregen, Fig. 986, eingerichtet zum Einlegen verschiedener Stofle. Mercury 
rain. - - Pluie de mercure dans le vide, montrant la porosite des corps sohdes . 

Als Rezipient ist No. 22473 erforderlich. 

22528. Apfelschneider, bestehend aus einem Rezipienten mit oben offener Armatur, worauf ein 
Apfel gesteckt wird, Fig. 987. - - Apparatus to cut an apple by pression of air. - 
Coupe-pomme 

22529. Kleiner Heronsball, Fig. 988, zum Untersetzen unter den Rezipienten, mit Auffang- 
gefa 8. - - Heron s ball, to be placed under the receiver. Petite fontaine de Heron, 
se placant en dessous de la cloche de la machine pneumatique 

22530. Ballon von Kautschuk, mit Hahn, um die Ausdehnung der eingeschlossenen Luft 
unter dem Rezipienten zu zeigen. Balloon of caoutchouc, for showing the extension 
of the air under the receiver. - Ballon en caoutchouc, montrant la force expansive 
de I air 



12 

22 

13 

30 

4 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



279 






Fig. 988, No. 22529, / 3 nat. Gr. Fig. 989, No. 22531, /a nat. Grbfie. Fig. 990, No. 22532, /4 nat. Grofie 




w 




Fig. 991, No. 22533, 
9 nat. Grofie. 



Fig. 992, No. 22535, 
Ve nat. Grofie. 



Fig. 993, No. 22538, /< nat. Grbfie. 



Fig. 994, No. 22540, 
e nat. Grofie. 



22531. Rezipient mit Kohlenstaben zur Erzeugung eines elektrischen Lichtbogens, Fig. 989, * 
Receiver for electric arc. - - Cloche avec charbons pour la production de I arc electrique 22 

Der Luftpumpenteller mufi 240 mm grofi sein. 

22532. GeiBlersche Rdhre, mit Hahn und FuB, zum Aufsetzen auf die Luftpumpe, Fig. 990. - 
Geissler s tube to be screwed on the air-pump, with stopcock and foot. - - Tube de 
Geissler se placant sur la machine pneumatiqiie, avec pied et robinet 16 

22533. Heberfontane, Fig. 991, mit Hahn und FuS. - - Siphon jet with foot. - - Jet d eau 

dans le vide 24 

Der Apparat wird erst ausgepumpt, dann in ein Wassergefa B gesetzt. Nach Oifnen des Hahnes treibt die 
atmospharische Luft das Wasser in einem Strahle in die hohe Glasrb hre. 

22534. Elektrische Kaskade, bestehend aus Stopfbtichsenrezipient No. 22480 und Uranglas. - 
Electric cascade. Cascade electrique .- 21 

Der Luftpumpenteller mufi 180 mm grofi sein. 

22535. Apparat, urn den gleichmaBigen Druck der Luft nach alien Seiten zu zeigen, Fig. 992. 

- Apparatus for showing the equal pressure of air to all directions. - - Appareil 
montrant que la pression de I air s exerce egalement dans tous les sens 17 

Weite Rohre in Kreuzform, deren 3 Oftnungen mit Gummi bespannt sind, aus Weifiblech. 

22536. - - desgl., mit 3 nach oben, nach der Seite und nach unten gerichteten Halbkugeln 

aus Messing. - - With 3 hemispheres. - - Le meme, avec j hemispheres 30 

22537. Kleine Vorrichtung zur Aufnahme eines mit Loch versehenen Eies. mit UntersetzgefaB, 

- Small contrivance for taking up an egg perforated at one end. Appareil destine 

a recevoir un ceuf perce d un trou 3 

22538. Gefrierapparat nach Carre, Fig. 993 (W. D. Fig. 371 [354]), zur Erzeugung von 
Eis durch Verdampfung, mit eingeschlossenem Atherglaschen, auf Stativ. - 
Carre s freezing apparatus. - - Appareil de Carre~ pour la production de la glace par 

le vide II 

22539. -- derselbe, mit Stativ, aber ohne Atherglaschen (W. D. Fig. 370 [353]) . . . 

22540. -- desgl., zum direkten Aufsetzen auf den Teller der Luftpumpe, Fig. 994, 
(W. D. Fig. 372). The same, arranged to be placed upon the plate of the air- 
pump. - - Le meme, se placant directement sur la platine de la machine pneumatique 10 



280 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 995, No. 22543, l / t nat. Grofie. 



Fig. 996, No. 22544, l / 4 nat. Grofie. 




Fig. 997, No. 22545, VT nat. Gr. 



Fig. 998, No. 22550, / a nat. Grofie. 



Fig. 999, No. 22553, % nat. Grofie. 



22543. Moclell eines Babinetschen Luftpumpenhahnes, Fig. 995, aus Holz. Model of 
Babinet s air-pump stopcock, of wood. - - Module de robinet de Babinet, en bois . . 

22544. Model! eines GraBmannschen Luftpumpenhahnes, Fig. 996, aus Holz. - - Model of 
Grassmann s air-pump stopcock, of wood. Modele de robinet de Grassmann, en bois 

22545. Kompressionspumpe nach Silbermann (M. P. I. Fig. 581), Fig. 997. -- Silbermann s 
compression pump. - - Pompe de compression de Silbermann 

Die Pumpe besitzt einen kraftigen eisernen Fufi und ist mit 2 Ventilen und 3 Hahnen ausgerustet. Sie 
gestattet eine Kompression bis 6 Atm. 

22546. -- dieselbe, mit Manometer. -- The same with pressure-gauge. -- La meme, avec 
manometre , 

22547. - - dieselbe, mit Rezipient und Manometer. The same with receiver and pressure- 
gauge. - - La meme, avec cloche et manometre 

Gasometer siehe unter No. 2080920826 auf Seite 5058. 

22548. Kompressionsapparat nach Pouillet (M. P. I. Fig. 534) mit senkrechter Schraube und 
horizontalem Handrad. Compression apparatus after Pouillet, for demonstrating 
Boyle s law and for showing the influence of liquids on gases. - Appareil de com 
pression de Pouillet, pour verifier la lot dc Mariotte et repeter les experiences sur 
I action re ciproque des liquides et des gaz soumis a une forte pression 

Der Apparat besitzt 2 Rohren von 2 m Lange und Mafistab und ist bei 1 30 Atmospharen Druck gepriift. 
Er dient zum Nachweis des Boyleschen Gesetzes und zu Versuchen iiber die Einwirkung von Fliissigkeiten und 
Gasen auf einander unter hohem Druck. 

22549. derselbe, mit Winkelraderubertragung. - - The same, with conical wheel trans 
mission. - - La meme, avec transmission par engrenages coniques 

22550. Luftreaktionsrad, Fig. 998 (W. D. Fig. 163 [160]) aus Glas mit Messinghalter und FuS, 
mit dem Mund anzublasen. Air reaction wheel. - Tourniquet montrant la reaction 
de I air . 



Ji 
20 

20 

80 



310 



360 



5 50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



281 







Fig. 1000, No. 22554, 
/ 4 nat. GroBe. 



Fig. 1001, No. 22557, 
l / 4 nat. GroBe. 



Fig. 1002, No. 22558, 
t/4 nat. GroBe. 



Fig. 1003, No. 22559, 
V* nat. Grofie. 






Fig. 1004, No. 22560, l / t nat. GroBe. 



Fig. 1005, No. 22561, /* nat. GroBe. 



Fig. 1006, No. 22562, l / 4 nat. GroBe. 



22551. Luftreaktionsrad, ganz aus Metall. The same entirely of metal. Le meme, entiere- 
ment en me tal . . 

22552. Dampfreaktionsrad aus Glas in Eisenstativ. Steam reaction wheel of glass. 

Tourniquet montrant la reaction de la vapeur 

22553. dasselbe ganz aus Metall, Fig. 999. The same entirely of metal. Le meme, 
enttirement en me tal 

22554. Apparat fur Saugerscheinungen ausstromender Gase nach Clement & Desormes. 
Fig. 1000 (M. P. I. Fig. 596). - - Apparatus according to Clement and Desormes for 
suction phenomenons produced by escaping gases. Appareil de Clement & 
Desormes, montrant I aspiration produite par les gaz qui s ecoident 

22555. Apparat fur Saugerscheinungen (W. D. Fig. 164 [161]). - - Apparatus for suction 
phenomenons. - - Appareil pour montrcr les phenomenes d aspiration 

22556. -- derselbe in anderer Form (M. P. I. Fig: 598) 

22557. Durchschnittsmodell eines Klappenventiles, aus Metall, Fig. 1001. -- Section model 
of a clack-valve. - - Coupe d une soupape a clapet 

22558. Durchschnittsmodell eines Kugelventiles, aus Metall, Fig. 1002. Section model 
of a spherical valve. - - Coupe d une soupape a boulet 

22559. Durchschnittsmodell eines Kegelventiles, aus Metall, Fig. 1003. Section model 
of a conical valve. - - Coupe d une soupape conique 

22560. Durchschnittsmodell eines Tellerventiles, aus Metall, Fig. 1004. - Section model 
of a spindle-valve. - - Coupe d une soupape guide 

22561. Durchschnittsmodell eines Membranventiles, aus Metall, Fig. 1005. -- Section model 
of a membrane-valve. - - Coupe d une soupape a membrane 

22562. Durchschnittsmodell eines Sicherheitsventiles mit verstellbarem Gewichte, aus Metall, 
Fig. wo6. - Section model of a safety - valve with moveable weight. - Coupe 
d une soupape de surete", avec poids mobile . 



7 

2 
10 

15 
15 
15 
15 

15 

15 



50 



50 



282 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 1007, No. 22563, /, nat. Gr. 




Fig. 1008, No. 22563, /s nat. Gr. 



Fig. 1009, No. 22567, l / 3 nat. Grofie. 




Fig. 1011, No. 22569, 
*/4 nat. Grofie. 



Fig. 1012, No. 22573, l / g nat. GrofJe. 



Fig. 1010, No. 22568, Vii na t- Gr. 



22563. Apparat zur Veranschaulichung der Atmung des Menschen, Fig. zoo? und 1008. - 
Apparatus to demonstrate the respiration. - Appareil montrant la respiration de 
Ihomme 10 

Eine Glasglocke ist mit einer Gummimembran verschlossen. Uarin befinden sich zwei Gummibeutel, 
welche durch ein gemeinsames Rohr mit der auBeren Luft in Verbindung stehen. Durch Druck auf die 
Membran wird die Luft in der Glasglocke verdichtet und die Luft aus den Beuteln getrieben, beim Nachlassen 
des Druckes blaht die atmospharische Luft die Beutel wieder auf. 

22564. derselbe, mit Stativ. -- The same with stand. - - Le meme, avec pied .... 14 

22565. Injektormodell nach Reichert (M. P. I. Fig. 599), aus Glas. - - Injector model. - 
Modele d injecteur 3 

22566. Zerstaubungsrohr aus Glas (M. P. I. Fig. 600). - - Dispersing tube. Pulverisateur 1 

22567. Schraubenflieger, frei fliegend, Fig. 1009 (W. D. Fig. 168 u. 169 [165 u. 166]), mit 
Schleuderapparat. - - Screw-flyer. - - He lice atrienne 

22568. - - desgl., an einem 1 m langen Draht aufwarts fliegend, wodurch Beschadigung von 
Gegenstanden vermieden werden, Fig. 1010. Sliding on a wire. La meme, s elevant 

le long d un fil de fer 13 

22569. Schleuderapparat mit Federaufzug Fig. ion, mit 1 Schraubenflieger 12 50 

Dieser Apparat ist aufierst praktisch; durch mehr oder minder starkes Aufziehen der Feder hat man es 
in der Gewalt, wie hoch man den Flieger steigen lassen will. Die Steighohe kann bis zu 30 m betragen. 

22570. 10 Schraubenflieger dazu als Ersatz 1 50 

22571. Modell eines Fallschirmes (M. P. I. Fig. 605 und 606). -- Model of a parachute. - 

Module de parachute . 7 50 

22572. Bumerang (W. D. Fig. 170 [167]) 2 

22573. Luftgewehr, Fig. 1012. -- Air-gun. Fusil a vent 50 

Das Gewehr ist hochfein ausgefiihrt ; eine besondere Kompressionspumpe zum Fiillen ist nicht erforderlich. 

22574. Kompressionsfeuerzeug aus Metall, Fig. ioij. - Compression tinder-box of metal. 

Briquet a air comprime", en me tal 6 

22575. -- dasselbe aus Glas, Fig. 1014. The same of glass. Le meme, en verre . 15 

22576. Silberplattierte Kupferplatte fur Mosersche Hauchbilder. Silver-plated copper 
plate for producing Moser s breathed pictures. Plaque de cuivre, plaquee d argent, 

pour montrer les images de Moser 5 50 

22577. Apparat, urn die Absorption der Gase durch feste Korper und Fliissigkeiten zu zeigen 
(M. P. I. Fig. 612 u. 615). Apparatus for showing absorption of gases by solids 

and liquids. Appareil montrant I absorption des gaz par les corps solides et liquides 2 



Max Kohl, PrSLzisionsmechaniker in Chemnitz. 



283 





Fig. 101 3, No. 22574, V4tiat.Gr. Fig. 1014, No. 22575, V 4 nat.Gr. Fig. 1015, No. 22581, 4 /a nat. Gr. Fig. 1016, No. 22582, % nat. Gr. 






Fig. 1017, No. 22583, J /4 nat. Grofie. 



Fig. 1018, No. 225S4, Vs nat. Grfifie. 



Fig. 1019, No. 22588, Vio nat. Grofle. 



22578. Apparat nach Bunsen, fiir die Absorption der Case durch Fliissigkeiten (M. P. I. 
Fig. 616). Bunsen s apparatus for absorption of gases by liquids. - - Appareil de 
Bunsen, montrant I absorption de s gaz par les liquides 

22579. Dbbereiners Feuerzeug. Hydrogen-gas tinder-box. -- Briquet a hydrogene . . 

22580. - - dasselbe, in eleganter Ausfuhrung. - - The same, better model. - - Le meme, 
modele perfcctionne et tres elegant 

22581. Apparat fur Diffusion der Gase durch porose Scheidewande, Fig. 1015 (M. P. I. 
Fig. 619). Apparatus for showing the diffussion of gases separated by porous 
partitions-walls. - - Appareil pour montrer la diffusion des gaz a travers les parois 
poreuses 

22582. Apparat fur Endosmose der Gase nach Weinhold, Fig. 1016 (W. D. Fig. 173 [170]). 
- Apparatus to show the endosmosis of gases (Weinhold). - - Appareil montrant 

I endosmose des gaz 

22583. Gas -Indikator nach Ansell, Fig. 1017, zum Nachweis des Vorhandenseins von 
Grubengas durch Lauten einer elektrischen Glocke. Ohne Glocke. Gas indicator. - 
Appareil d Ansell, re"velant a distance la presence du grisou dans les mines .... 

22584. -- desgl., nach Bunsen, Fig. 1018 

22585. Kohlensaure Entwicklungsapparat nach Kipp, 400 ccm Inhalt. Apparatus for pro 
ducing carbonic acid (Kipp). - - Appareil generateur d acide carbonique ...... 

22586. -- derselbe, 600 ccm Inhalt 

22587. -- derselbe, 1200 ccm Inhalt 

22588. Grisoumeter nach Coqtiillion, Fig. 1019, zur Untersuchung von Grubenwettergasen. - 
Coquillions grisoumeter. - - Grisoumttre de Coquillion 



.H. 

120 

7 

II 



50 
50 



22 

11 

I *J 

16 50 
20 

60 



284 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 1020, No. 22S89, YIO nat. Grofie. 




Fig. 1021, No. 22591, Vio nat. GroBe. 



Wellenlehre. 



Theory of Undulation. - Theorie des mouvements vibratoires. 

22589. Longitudinalwellenmaschine nach Weinhold, Fig. 1020 (W. D. Fig. 181 [178] Taf. IV) 
zur Erklarung der Reflexion der einzelnen Welle am freien und festen Ende, sowie der 
Entstehung stehender Wellen, Kupferspirale 1 70 cm lang, an drehbaren Wirbeln befestigt. 

- Weinhold s longitudinal wave-machine with copper spiral. Appareil de Weinhold 
pour I etude des vibrations longitudinales, avec spirale de cuivre 

22590. dieselbe, jede Windung mit einer Bleikugel beschwert. - The same, with a 
leaden ball at each winding. - Le meme, avec une balle de plomb a chaque spire . 

22591. Wellenmaschine nach Mach, Fig. 1021, zur Darstellung fortschreitender und 
stehender Longitudinal- und Transversalwellen, sowie der Umwandlung trans- 
versaler Wellen in longitudinale und umgekehrt. - - Mach s wave-machine for 
producing progressing and standing longitudinal and transversal waves, as well as 
for turning transversal waves into longitudinal ones, and inversed. - Appareil de 
Mach pour I ttudc des vibrations longitudinales et transversales 

Die Maschine besitzt neue verbesserte Antriebvorrichtung, welche ermoglicht, da8 das Abziehen der ver- 
schiedenen Aufsatze auf rein mechanischem Wege geschieht. Eine genaue Beschreibung wird jeder Maschine 
beigegeben. 



66 
80 



100 



Max Kohl, PrSzisionsmechaniker in Chemnitz. 



285 




Fig. 1022, No. 22592, / u nat. QroBe. 




Fig. 1023, No. 22593, l / 6 nat. Grofie. 



22592. Wellenmaschine nach Silvanus Thompson, Fig. 1022, (Slaby, die Funkentelegraphie, 
Seite 11, 1901). - Wave-machine according to Silvanus Thompson. - - Appareil a 
ondes de Silvanus Thompson 

Den Radiator (Primarstation) stellen zvvei schwere Messingplatten dar, die an Faden hangen und eine 
bestimmte, verhaltnismafiig grofie Schwingungszeit besitzen. Der Resonator (Sekundarstation) ist ein unter- 
brochener Messingkreis und hangt gleichfalls an Faden. Durch Kiirzung und Verlangerung der Schnuren konnen 
beide auf gleiche Schwingungsdauer gebracht werden. Zur Darstellung des wellenfortpflanzenden Mediums, des 
Athers, dienen kleine Bleikugeln, die in gleicher Weise an V formigen Faden hangen. Die aufeinanderfolgenden 
Faden sind so gekreuzt, dafi keine Kugel schwingen kann, ohne etwas von ihrer Bewegung der Nachbarkugel 
mitzuteilen. 

Setzt man den Radiator in Bewegung, so erteilt er den Kugeln Transversalschwingungen, die sich langs 
der Kugelreihe fortpflanzen und nach einiger Zeit zum Resonator gelangen, wie man deutlich mit dem Auge 
verfolgen kann. 

22593. Wellenmaschine nach Fessel und Plucker, Fig. 1023 (M. P. 11,1. Fig. 817821), 
mit 2 verstellbaren Wellenrinnen und mit 2 Satz Stiffen mit Kugeln an den Enden zur 
Darstellung der transversalen, zirkularen und elliptischen Wellenbevvegung, elegant aus 
poliertem Mahagoniholz mit eisernen FtiBen ausgefiihrt. - - Wave -machine after Fessel 
and Pluecker with 2 movable wave-channels, for producing transversal, circular and 
elliptic waves, elegantly made, of polished mahogany, with iron feet. -- Appareil 
de Fessel et Pluecker, a deux rigolcs mobiles, pour I etude des ondes transversales, 
circulaires et elliptiques ; modele tres soigne", en acajou verni } avec pieds en fer . 



Ji 
115 



100 



286 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 1024, No. 22S94, / nat. Grofie. 



Fig. 1027, No. 22597, Vis nat. Grofie. 




Fig. 1025, No. 22595, /7 nat. Grofie. 





Fig. 1028, No. 22598, V nat. Grofie. 



22594. Wellenmaschine nach Fessel und Pliicker, Fig, 1024., mit mehreren Wellenrinnen, 
zugleich zur Darstellung der Doppelbrechung dienend. The same with several 
wave - channels, serves also for showing the double refraction. -- Le meme, a plu- 
sieurs rigoles, servant aussi pour la demonstration de la double refraction .... 

22595. Wellenmaschine nach Christian!, Fig. 1025 (W. D. Fig. 175 [172]), ganz besonders 
geeignet, die Entstehung der Wellen darzutun. Mechanismus sichtbar, durch Glasplatte 
verschlossen. Christiani s wave-machine. - - Appareil a ondes de Christiani . 

22596. Wellenmaschine nach Wheatstone (M. P. I. Fig. 636 und 637) mit 3 verschiedenen 
Wellen, 1 m lang, Fig. 1026. - - Wheatstone s wave-machine with 3 different wave- 
systems. - - Appareil de Wheatstone, a j ondes de formes differentes 

22597. Wellenrinne nach Weber, Fig. 1027, mit Glaswanden. Weber s wave-channel with 
glass-walls. Rigole a ondes de Weber 

* 22598. Projektionswellenmaschine, Fig. 1028, mit 4 runden und 2viereckigen photographierten 

Scheiben. - - Projection-wave machine with 4 round and 2 square photographic disks. 
Appareil a ondes, avec 4 plaques photographiques rondes et 2 rectangulaires 

Die runden Scheiben stellen dar: 1. die Reflexion des elementaren Stofies in einer geschlossenen Rohre, 
2. die fortschreitende Longitudinalwelle, 3. die Wellenbewegung in einer offenen Rohre, welche ihren Grundton gibt, 
und 4. die Wellenbewegung in einer einerseils geschlossenen Rohre, welche den ersten Oberton des Grundtones gibt. 

Die geraden Scheiben dienen zur Darstellung der Reflexion einer einzelnen Welle am geschlossenen und 
offenen Ende einer Rohre. 

* 22599. Wellenmaschine nach Crova, Fig. 1029 (M. P. II, 1. Fig. 271; Fr. phys. Techn. I. 

Fig. 508 und 509), mit 3 Scheiben. - - Crova s wave-apparatus. -- Appareil a ondes 
de Crova 

* 22600. Transversal-Wellenmaschine fur die Projektionslaterne, Fig. iojo. -- Wave-machine 

fitted for the sciopticon. - - Appareil a ondes pour la lanterne a projection . . . 



275 



90 



40 



40 

46 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



287 



J _^ 


















] F 










; 


1 


(/** 

































































































































Fig. 1031, No. 22604, /4o nat. GroBe. 





Fig. 1032, No. 2260S, Vis nat. Grofie. 




Fig. 1029, No. 22599, /o nat. GroBe. 



Fig. 1030, No. 22600, % nat. Grofie. 




Fig. 1033, No. 22606, /it nat. Grofie. 



22601. Kautschukfaden fiir Transversalwellen, 3 m lang (W. D. Seite 21 7 [203]). India-rubber- 
strap-for transversal waves. Fil de caoutchouc pour montrer les vibrations transfer sales 

22602. -- derselbe, atif der halben Lange mit Holzkugeln beschwert 

22603. Messingdrahtspirale auf Seidenfaden fiir Reflexion der Transversalwellen (W. D. Seite 
218 [204]). Brass-spiral on silk thread for reflexion of transversal waves. 

Spirale en laiton sur fit de soie, pour montrer la reflexion des ondes transversales 

22604. Apparat nach Rosenberg, Fig. 1031, zur Darstellung der Fortpflanzung und Interferenz 
schwingender Bewegungen. - - Apparatus according to Rosenberg for showing pro 
pagation and interference of swinging motions. Appareil de Rosenberg pour montrer 
la propagation et les interferences des mouvements vibratoires 

Der Apparat besteht aus einem langen Metalldraht, an dem in gleichen Abstanden gleich lange quadratische 
Holzbalkchen befestigt sind. 

22605. Wellenapparat nach Hillig, Fig. 1032, mit einer einfachen und einer doppelten 
Klemmleiste und mit 2 auf Stativen verstellbaren Glockenschalen. Wave apparatus 
according to Hilhjg. - - Appareil a ondes de Hillig 

Der Apparat stellt eine Atherschicht dar und besteht aus einem Holzrahmen von 1,5X0,5 m, in welchem 
eine Anzahl Bleikugeln von 1 cm Durchmesser, durch Gummibander mit einander und mit dem Rahmen ver- 
bunden, aufgereiht sind. Es lassen sich damit demonstrieren: 1. die Longitudinal-welle, 2. die Transversalwelle, 
3. die Wasserivelle (Gravitationswelle, wobei der Rahmen horizontal gelegt wird), 4. die Geschwindigkeit der 
Fortpflanzting (zupft man in der Mitte, so ertb nen die beiden Glocken gleichzeitig: in demselben Medium 
gleiche Fortpflanzungsgeschwindigkeit), 5. die Polarisation und 6. das Huygenssche Prinzip. Eine Beschreibung 
wird jedem Apparate beigegeben. 



3 
11 



12 



60 



288 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 




Fig. 1034, No. 22609, /o nat. Grofie. 




Fig. 1035, No. 22612, y, nat. GrbBe. 




Fig. 1037, No. 22615, / nat. Grofie. 



Fig. 1036. No. 22613, Via nat. Grofie. 



22606. Stroboskopische Trommel (stroboskopischer Zylinder) von Metall, auf Stativ, Fig. 

auf Seite 287, mit 18 Wellenstreifen nach Quincke. -- Stroboscopic drum of metal, 
on stand with 18 undulation figures (Quincke). - - Cylindre stroboscopique en metal, 
sur pied, avec 18 bandes 

Vergl. No. 22004, Seite 203. 

22607. Stroboskopische Trommel (stroboskopischer Zylinder) von Metall, fiir die Zentrifugal- 
rnaschine passend, mit 18 Wellenstreifen nach Quincke. Stroboscopic drum of metal, 
to be placed on the rotation machine, with 18 undulation figures (Quincke). - - Cy 
lindre stroboscopique se placant sur I appareil de rotation rapide 

Erklarung der einzelnen Streifen siehe No. 22004, Seite 203. 

22608. Streifen allein, 18 Stuck im Etui, mit Beschreibung. 18 undulation figures in case. 
18 bandes pour les cylindres ci-dessiis, en etui 

* 22609. Apparat fiir Zuriickwerfung und Interferenz der Wellenbewegung, Fig. 1034 (Fr. phys. 

Techn. I. Fig. 565 und 566), bestehend aus einer eisernen Platte mit TropfgefaB fiir 
Quecksilber an einem beweglichen Stativ, und aus 2 elliptischen Gefafien verschiedener 
Form. - - Apparatus to show the repulsion and interference of wave undulation. - 

Apparcil montrant la reflexion et les interferences des mouvements vibratoires . 

Das elliptische Gefafi wird mit Quecksilber soweit gefiillt, dafi ein glatter Spiegel gebildet wird. Lafit 
man nun aus dem TropfgefaB Quecksilber in den Brennpunkt der Ellipse fallen, so erhalt man sehr deutliche 
Wellen, deren Zuriickwerfung und Interferenz vorziiglich sichtbar sind, wenn man die Erscheinung mit dem 
Spiegel und der Linse No. 22610 projiziert. 

* 22610. Verstellbarer Spiegel und groBe Bikonvexlinse hierzu, um die Erscheinung mittels der 

Projektionslaterne projizieren zu konnen. Mirror for the above, movable to all directions, 
enabling the experiment to show on the screen. - - Miroir pour I appareil precedent, 
tournant dans tous les sens et permettant de montrer les phcnomenes en projection 

22611. Apparat zur Demonstration des Fortschreitens und der Zuriickwerfung fliissiger Wellen 

(Fr. phys. Techn. I. Fig. 564). - - Apparatus to demonstrate the progression and re 
pulsion of liquid waves. -- Appareil pour montrer la propagation et la reflexion des 
ondes liquidcs 

22612. Apparat zur Erklarung der Interferenzerscheinungen einfacher und zusammengesetzter 
Klange, Fig. 1035 (W. D. Fig. 241 A G [231 A G]). - Apparatus for explaining 
the interferense of simple and combined sounds. - - Apparcil pour expliquer les inter- 
ftrences des sons simples et composes 



16 



14 



50 



30 



45 



40 



50 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



289 






Fig. 1 041 , No. 2261 9, YIO nat. GroBe. 




Fig. 1038, No. 22616, l / 6 nat. Grofie. 



Fig. 1039, No. 22617, l / 4 nat. Grofie. 



Fig. 1040, No. 22618, >/5 nat. Grofie. 



22613. Meldes Apparat zur Darstellung stehender Wellen, Darmsaite von 0,9 m Lange, die 
durch eine Stimmgabel in synchrone Schwingungen versetzt wird, Fig. 1036 (M. P. I. 
Fig. 659). Melde s apparatus for demonstrating stable waves by means of a 
gutstring vibrating under the influence of a tuning fork. - - Appareil de Melde pour 
la production des ondes fixes, avec corde de boyau vibrant synchroniquement a I aide 
d un diapason 

22614. -- derselbe, mit Platindrahtsaite von 0,4 mm Starke, welche durch galvanischen Strom 
gliihend gemacht wird, urn das Experiment besser sichtbar zu machen. The same with 
platinum wire made incandescent through a galvanic current, in order to render 
the experiment better visible. -- Le meme, avec corde en fil de platine permettant de 
rendre I experience micux visible, en le faisant rougir sous I influence d un courant 
electrique 

22615. -- derselbe, groBer, mit sehr kraftiger Gabel und elektromagnetischem Antrieb 
zur dauernden Erhaltung der Schwingungen, Fig. 1037, m t Platindrahtsaite von- 
0,5 mm Starke. Sehr instruktiver Apparat. - - Provided with a very powerful .tuning 
fork intoned by electro -magnetic means, constantly maintaining the vibrations; both 
gutstring and platinum wire may be used with this apparatus. - Le meme, avec 
diapason tres fort, entretenu electriquement, convenant a la fois pour une corde de 
boyau et pour un fil de platine 

Der Apparat lafit sich auch mit einer Darmsaite benutzen. 



Akustik. 



Acoustics. - - Acoustique. 

22616. Brenner fur sensitive Flammen nach Konig, Fig. 1038, bei gewohnlichem Gas- 
druck von 35 mm sicher funktionierend. -- Koenig s burner for sensitive flames, 
well working at ordinary gas pressure. Bee a fiamme tres sensible de Kocnig 

22617. - - derselbe in einfacherer Ausftihrung, Fig. 1039, mit Drahtnetz, ohne Schalltrichter, 
nach Weinhold 

22618. -- nach Weinhold (W. D. Fig. 183 [180]), mit Stativ, Fig. 1040 

Kautschuksacke fur den letzten Apparat siehe No. 20805 - 20808. 

22619. LuftstoBapparat nach Frick (Fr. phys. Techn. I. Fig. 668), Fig. 1041. -- Air-push- 
apparatus. Appareil pour dtmontrer que les ondes aeriennes se propagent plus 
lentement que les ondes sonores 

22619a. -- nach Weinhold (W. D. Fig. 184 [181]) 



33 



48 



110 



20 



50 
50 



19 



290 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





?% 



Fig. 1041 a, No. 22620, /4 nat. Grofie. 



<r "2;3 

Fig. 1042, No. 22621, /2 nat. Grofie. 



Fig. 1 044, No. 22623, Y M nat. Grofie. 






Fig. 1043, No. 22622, /B nat Grofie. 



Fig. 1045, No. 22624, /4 "at. Grofie. 



22620. Kundtsches Manometer in einem Hahnkorper nach Rostowzew, Fig. wqia, mit 
Schalltrichter und mit Zeiger fur den Luftstrom, auf Stativ 

Das durch eine Membran aus Fischblase gebildete Klappenventil befindet sich innerhalb eines dicken 
konischen Hahnes. Durch Drehen des Hahnes um 1 80 kann das Ventil als Druck- oder Saugventil verwendet 
werden. Der Zeiger gibt die Richtung an, in der sich die Klappe 6 ffnet. Durch einen anzusetzenden Gummi- 
schlauch ist der Apparat mit einem geeigneten Manometer, z. B. dem Kolbeschen Thermoskop, zu verbinden. 

22620 a. Abgestimmte Pfeife dazu, auf Stativ 

22621. Apparat zum Nachweis der Druckanderung bei Schallwellen nach Szymanski, Fig. 104.2 
(Z. f. d. phys. u. chem. U. 1, S. 148; W. D. Fig. 186). - - Apparatus according to 
Szymanski for showing variation of pressure observed with sounding waves. - 
Appareil de Szymansky pour demontrer la variation de la pression dans les ondes sonores 

22622. Drucklibelle nach To pier, zum Messen geringer Druckdifferenzen, Fig. 1043 (W. D. 
Fig. 187). - - Level for measuring slight differences of pressure. -- Niveau pour la 
mesure des faibles differences de pression 

22623. Sprachrohr, Fig. 1044, 2 m lang, 1000 m weit sprechend (W. D. Fig. 188 [182]). 
Speaking-trumpet 2 m long. Porte-voix grand modele 

22624. 2 Fadentelephone, Fig. 1045 ( w - D - Fi g- 19 [184]). Thread-telephones, 2 pieces. 
- Telephones a ficelle 

22625. Glaszylinder auf Fufi, 1 m hoch, um das Mittonen (Resonanz) zu zeigen (M. P. I. 
Fig. 663). - - Glass cylinder for showing resonance. - - Cylindre de verre pour ex 
periences de resonnance 

22626. Resonanzglocke nach Savart (M. P. I. Fig. 665), Fig. 1046. -- Sounding bell accord 
ing to Savart. - - Cloche a resonnance de Savart 

Auf einem durch eiserne Fufie getragenen Brette ist eine Glasglocke befestigt, die durch Streichen mit 
einem Fidelbogen zum ErtOnen gebracht wird, wahrend die zweiteilige regulierbare Resonatorrohre auf einem 
Schlitten horizontal verschiebbar angeordnet ist. 

22627. Resonanzapparat nach Drenteln, Fig. 1047, bestehend aus einem an einer Seite ge- 
schlossenen Zylinder, einem Standzylinder, einer Messingrohre zum Anblasen der Zylinder, 
sowie aus einem kleinen Lampchcn (Z. f. d. phys. u. chem. U. 7, Seite 273). Drenteln s 
apparatus for showing resonance. Appareil de Drenteln pour experiences de resonnance 

Wird der Standzylinder, welcher sich durch Wasser auf den Ton des Resonators abstimmen lafit, mittels 
des Rohrchens zum Ertb nen gebracht, so wird durch das Mittb nen des Resonators Korkstaub oder Barlappsamen, 
der am Rande aufgestreut ist, weggeblasen. Halt man das kleine Lampchen vor die Offnung des Resonators, so 
verlischt es. 



Jt 4 

18 



10 



5 , 

10 - 

50 




Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 



291 




Fig. 1046, No. 22626, Vio nat. GrOfie. 




Fig. 1047, No. 22627. Vio nat. GroBe. 





Fig. 1049, No. 22629, VwJnat. GroBe. 




Fig. 1048, No. 22628, Vu nat. GroBe. 



Fig. 1049a, No. 22630, / nat. GroBe. 



22628. Apparat zur Demonstration der Fortpflanzung des Schalles in Fliissigkeiten und festen 
Ktirpern, Fig. 1048, (Tyndall, Der Schall, Fig. 28), bestehend aus Resonanzkasten mit Stimm- 
gabel. - - Apparatus to demonstrate the propagation of sound in liquid and solid 
bodies. Appareil demontrant la propagation du son dans les corps liquides et solides 

Die Stimmgabel laBt sich abnehmen und zwischen diese und den Resonanzkasten ein Holzstab, ein 
Metallstab und eine Rohre mit Trichter fiir Fliissigkeiten bringen. Man schlagt oder streicht die Stimmgabel, 
welche samt ihrem HolzfuBchen von dem Kasten abgeschraubt ist, an, ihr Klang wird sich aber nur wenig hb rbar 
machen. Setzt man sie dagegen auf den Kasten oder auf einen der aufgeschraubien Sth be, so findet eine wesent- 
liche Verstarkung statt. Die Verstarkung tritt auch ein, wenn man die Stimmgabel mit ihrem Holzfiifichen in den 
aufgeschraubten und mit Wasser gefiillten Glastrichter setzt, ohne daB das FuBchen die Wand des Trichters beriihrt. 

22629. Apparat nach Tyndall fur die Fortpflanzung des Schalles in langen Rb hren, Fig. 1049 
(Tyndall, der Schall, Fig. 4; Fr. phys. Techn. I. Fig. 669), mit 3 m langer auseinander- 
nehmbarer Blechrohre, mit Stativen. -- Apparatus for determining the propagation of 
sound in long tubes. - - Appareil de Tyndall pour I etude de la propagation du son 
dans les tubes de grande longueur 

22630. Apparat nach Quincke, zur Bestimmung der Schallgeschwindigkeit, Fig. 1049 a (W. & E. 
phys. Prakt. Fig. 87). - - Quincke s apparatus for determining the velocity of sound. 

- Appareil de Quincke pour determiner la vitesse de propagation du son .... 

Der Apparat besteht aus einem langen Glasrohre, worin ein an einem Drahte befestigter Korkstopfen 
angebracht ist. Von einem in der Nahe des einen Rohrendes angeschmolzenen Ansatzrohr fuhrt ein Gummi- 
schlauch zu dem Ohre des Beobachters. Die Verschiebungen des Stopfens lassen sich an einer angebrachten 
Teilung messen. 



22631. 2 passende Stimmgabeln hierzu, c 2 und c 8f auf Resonanzkasten 

22632. -- dieselben, ohne Resonanzkasten 



je M. 18. 
je M. 15. 



Jit 



30 



20 i 



20 



36 
30 



19* 



292 



Max Kohl, Prazisionsmechaniker in Chemnitz. 





Fig. 1050, No. 22633, l / s nat. GroBe. 



Fig. 1051 a, No. 22640, /5 nat. GroBe. 





Fig. 1050a, No. 22634, Via nat. GroBe. 



Fig. 1051, No. 22637, /7 nat. GroBe. 



22633. Sondhaussche Linse, Fig. 1050, zur Darstellung der Schallbrechung, auf Stativ, 
300 mm Durchmesser. Sondhaus lens, to demonstrate the refraction of sound. - 
Lentille de Sondhaus pour montrer la refraction du son ........... 

Die Linse besteht aus einer runden Metallfassung, welche auf beiden Seiten mit einer Gummimembran 
bespannt ist. Durch Fiillen der Linse mit Kohlensaure lafit sie sich in eine Bikonvexlinse verwandeln. Wenn 
man auf einer Seite eine Uhr aufhangt, so kann man auf der andern Seite deren Ticken im Brennpunkt der 
Linse horen. 



22634. Apparat nach Wertheim, Fig. lo^oa, fiir das Tdnen des Stahls beim Magnetisieren 

(M. P. III. Fig. 530). - - Wertheim s apparatus to show sounding of steel when 
magnetizing. -- Appareil de Wertheim (production de sons dans une tige d acier que 
I on dimante) ................... . ....... 

22635. Trevelyan-lnstrument mit Resonanzkasten zur Erzeugung von Tonen durch aufeinander 
folgende Erschiitterungen. - - Trevelyan s rocker for producing tones by commotions. 

- Appareil de Trevelyan pour la production des sons par des ebranlements successifs 

22636. -- dasselbe, ohne Resonanzkasten. - The same without sounding-board. Le 
meme, sans caisse de rtsonnance ................... 

22637. -- desgl., nach Konig, Fig. 1051 .................. 

22638. Savarts gezahnte Rader, Fig. 658, Seite 203, 4 Stuck den Akkord gebend, zur Zentri- 
fugalmaschine passend, aus Zink. -- Savart s toothed wheels fitted for the centrifugal 
machine. - - Roues dentees de Savart, s adaptant a I appareil de rotation rapide . . 

22639. -- dieselben aus Messing. -- The sames of brass. -- Les memes, en laiton . . 

22640. Sirenenscheibe, Fig. 1051 a, mit 4 Lochreihen, den Dur- Akkord angebend, auf die 
Schwungmaschine aufsetzbar. - Siren-disk for the centrifugal machine. - - Disque 
de sirene, s adaptant a I appareil de rotation rapide ............ 

22641. Sirenenscheibe, mit 8 Lochreihen, die Tonleiter gebend, fiir die Schwungmaschine. 

- Siren-disk with 8 rows of holes, giving the scale. - - Disque de sirene a 8 series 
de trous, donnant la gamme ..................... 

22642. dieselbe, mit 8 Lochreihen, Dur- und Moll-Akkord gebend, fiir die Schwung 
maschine. - - Siren - disk with 8 rows of holes, giving the major and minor accord. 
Disque de sirene a 8 series de trous, donnant I accord par/ait majeur et mineur . 

22643. -- dieselbe, mit 4 Reihen schra g gebohrter Locher, fiir die Schwu