Skip to main content

Full text of "Porträtgallerie der astronomischen Gesellschaft: Porträts nebst ..."

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non-commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
any where in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's Information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books white helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 



at |http : //books . google . com/ 




über dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Regalen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfügbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 

Das Buch hat das Urheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nutzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in partnerschaftlicher Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nichtsdestotrotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu verhindern. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 

Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google -Markenelementen Das "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser Welt zu entdecken, und unterstützt Autoren und Verleger dabei, neue Zielgruppen zu erreichen. 



Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter http : //books . google . com durchsuchen. 



04 




LIBRARY 
UNIVERSITY OF CALIFORNIA. 



Class 




P^5 



PORTRÄTGALLERIE 

DER ASTRONOMISCHEN 

GESELLSCHAFT 



PORTRÄTS NEBST GENEALOGISCHEN NOTIZEN 




STOCKHOI^M 1904 
DRUCK UND VERI^AG VON HASSE W. TUI^I^BERG 



'■-^M 



VORWORT. 

Der Plan eine Porträtgallerie der Astronomischen 
Gesellschaft herauszugeben hat bei den Astronomen ein 
intressiertes Entgegenkommen gefunden, indem von den 
c:a 350 Mitgliedern gegen 300 Photographien, meistens 
auch Biographien, eingesandt haben. 

Die biographischen Notizen, die möglichst kurz 
abgefasst sind, und sich im allgemeinen nur auf die 
astronomische Tätigkeit der Mitglieder beziehen, sind 
auf den von den Mitgliedern selbst gemachten Angaben 
begründet Mangels solcher Erläuterungen haben wir 
in einigen Fällen die nötigen Notizen aus Poggendorfs 
^'Biogr. -literarischem Handwörterbuch'' erhalten können. 
Die betreffenden Biographien sind mit (P.) bezeichnet 

Diejenigen Mitglieder der Gesellschaft, für welche 
uns keine Photographien zu Gebote standen, sind, 
nach dem Verzeichnis in "" Vierteljahrschrift'' für das 
Jahr 1902, am Ende der Porträtgallerie in alpha- 
betischer Ordnung aufgeführt, 

Lund, Aug, 1904, 
C. V. L. CHARLIER. FOLKE ENGSTRÖM. 



i;^i7n:) 



Porträtgallerie 
der Astronomischen Gesellschaft. 




Cleveland Abbe. 

Geb. in New York City, U. S. A., 18383/12. Assi- 
stent an Longitude Work 1860 — 64, an U. S. Naval 
Observatory 1867 — 68; Direktor der Cincinnati Ob- 
servatory 1868 — 73; Professor of Meteorology U. S. 
Weather Bureau 1871. 




Ernst Abbe. 

Geb. in Eisen ach 184023/1. Teilhaber der op- 
tischen Werkstätte von Zeiss 1875; Gründer der »Carl 
Zeiss-stifung» zu Gunsten wissenschaftlicher & so- 
cialer Zwecke; Professor hon. Jena und Direktor der 
Sternwarte & der meteorologischen Anstalt seit 
1878. (P.) 




Antonio Abetti. 

Geb. in Görz, Oesterreich, 184610/6. Assistent 1868; 
Adjunkt 1877; Privatdocent an der Universität in 
Padua 1887; Professor und Direktor der Sternwarte 
Arcetri 1893. 




Alfred B. G. Ackermann-Teubner. 

Geb. in Leipzig 185731/1. Verlagsbuchhändler 1882. 



8 PORTRÄTGALI.ER1K DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Carl Theodor Albrecht. 

Geb. in Dresden 184330/8. Assistent 1866—72; 
Sektionschef 1873—87; Abteilungsvorsteher am Pr. 
Geodätischen Institut 1888. 




\ Friedrich Anton Leopold Ambronn. 

Geb. in Meiningen 185427/10. Assistent an der K. 
Deutschen Seewarte 1880 — 89; Observator 1889; Pro- 
fessor an der Universität Göttingen 1897. 




Ernst Emil Ferdinand An ding. 

Geb. in Seebergen bei Gotha 1860 n/s. Privat- 
docent in München 1895; Observator der Baye- 
rischen Kommission für die internationale Erdmes- 
sung seit 1897; a. o. Professor in München seit 1903. 




Charles Andre. 

I Geb. in Cliauny, Frankreich, 1 8421^/3. Assistent 

: an der Sternwarte in Paris 1864—77; Professor \xnA 
Direktor der Sternwarte in Lyon 1877. 




Louis Vilmar Arndt. 
I Geb. in Erfurt 1861 21/11. Assistent an der Stern- 

; warte in Berlin 1888 — 92; Assistent in Neuchätel 

1892 — 1901; Direktor dieser Sternwarte 1901. 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Johan Oskar (Oskar Andrej e vi tsch) Back- 
lund. 
Geb. in Länghem, Schweden, 1846 28/4. Docent 
an der Universität in Upsala 1875; Observator an 
der Sternwarte in Dorpat 1877; Adjunktastronom 
in Pulkowo 1877 — 87; Direktor dieser Sternwarte 
seit 1895. 




Edouard Benjamin Baillaud. 

Geb. in Chalon-sur-Saone, Frankreich, 1848 14/2. 
Assistent an der Sternwarte in Paris 1874; Professor 
und Direktor der Sternwarte in Toulouse 1878. 




Henricus Gerardus van de Sande Bak- 
huyzen. 

Geb. in Haag, Holland, 18382/4. Professor an der 
Universität und Direktor der Sternwarte in Leiden 1872. 




Julius Bauschinger. 

Geb. in Fürth i86o28/i. Assistent 1883—86; 
Observator der Sternwarte in München 1886 — 96; 
Professor an der Universität in Berlin 1896. 




Ernst Emil Hugo Becker. 

Geb. in Emmerich 1843178- Observator in Lei- 
den 1870 — 71; Assistent in Neuenburg 1871 — 74; 
Observator in Berlin 1874—83; Vorstand der Stern- 
warte in Gotha 1883 — 87; Professor und Direktor 
der Sternwarte in Strassburg i. E. 1887. 



lO PORTRÄTGALtERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Carl Heinrich Sophus Behrmann. 

Geb. in Oldenburg 1 8432^/1. Assistent an der 
Sternwarte in Göttiugen 1864 — 66; Direktor der 
Navigationsschule in Klsfleth 1869. 




Sergei Petrovitsch Belikoff. 

Geb. in Moskau, Russland, 18501^/9. Observator 
in Pulkowo 1874 — 76; Inspektor der Alexander-Mili- 
tairschule 190 1. 




Friedrich Wilhelm Julius von Berg. 

Geb. in Mitau, Russland, i843'7i. Assistent an 
der Sternwarte in Wilna 1867 — 82. 




, Carl Osten Emanuel Bergstrand. 

! Geb. in Stockholm, vSchweden, 1873 1/9. Assistent 

^1 1896; Docent 1899; Observator an der vSternwarte 
/ in Upsala 1901. 




Friedrich Andreas Alexander Bidschof. 

Geb. in Wien, Oesterreich, 18646/12. Assistent an 
der Universitäts-Sternwarte zu Wien 1888; Adjunkt 
am meteorologischen Observatorium zu Tri est 1900. 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT II 




Ludvig Paul Bodola von Zagon. 

Geb. in Sainpierdarena, Italien, 1859Ö/10. Assi- 
stent 1885—87; Repetitor 1887—88; Privatdocent 
1888 — 91; a. o. Professor 1891 — 96; Professor am 
Polytechnikum in Budapest 1896. 




Ervin Julius Hans Karl Boegehold. 

Geb. in Niederstüte 187628/7. Assistent am physi- 
kalischen Institut in Jena 1898—99. 




Karl Petrus Teodor Bohlin. 

Geb. in Stockholm, Schweden, i86o3o/io. Assi- 
stent 1880; Docent an der Universität in Upsala 
1881; Observator an der Sternwarte in Stockholm 
1884; Astronom am Recheniustitut in Berlin 1891 
— 93; Professor und Direktor der Sternwarte zu 
Stockholm 1897. 




Friedrich Gerhard Bolte. 

Geb. in Rlsfleth 18602/4. Assistent der Seewarte 
in Hamburg 1885; Lehrer 1886; Direktor der Navi- 
gationsschule in Hamburg 1901. 




Axel Edward Bonsdorff. 

Geb. in Fredrikshamn, Finnland, 183921/12. Astro- 
nom in Turkestan 1873 — 771 Chef der topographi- 
schen Aufnahme in Orenburg 1877, Bessarabien 1882, 
Finnland und St. Petersburg Guw. 1884; Generallieute- 
nant 1901. 



12 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Carl Nicolai Jensen Borgen. 

Geb. in Schleswig 1843 i/io. Assistent der Stern- 
warte in Göttingen 1866 — 69, in Leipzig 187 1 — 73; 
Vorsteher des Marine-Observatoriums in Wilhelnis- 
hafen 1874. 



Franz Anton Karl Cäsar Börsch. 

Geb. in Kassel 185426/7. Assistent 1876; Mit- 
arbeiter 1887; Abteilungsvorsteher am geodätischen 
Institute in Berlin 1897. 




Johannes Bosscha. 

Geb. in Breda, Holland, 1831 i^/n. Assistent 
am physikalischen Laboratorium in Leiden 1856; 
Professor an der Militair- Akademie in Breda 1860; 
Professor der polytechnischen Schule in Delft 1878; 
Sekretär der Gesellschaft der Wissenschaften in Haar- 
leni 1885. 



1 Henry Bourget 

■ Geb. in Clermont-Ferrand, Frankreich, 1864^^/6. 
Adjunkt an der Sternwarte in Toulouse. 




Theodor Alexandro witsch Bred ichin. 

Geb. in Nikolajew, Russland, 18318/12. Adjunkt 
der Moskauer Universität 1857; Professor und Di- 
rektor der Sternwarte in Moskau 1865—82; Direk- 
tor der Sternwarte in Pulkowo 1890 — 95; Akade- 
miker 1890. •}" 1904. 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 13 




Otto Rudolf Martin Brendel. 

Geb. in Nieder-Schönhausen 1862 i^/g. Docent 
der Universität in Greifswald 1892 — 98; Professor 
an der Universität in Göttingen 1898. 




Heinrich Joseph Hubert Brunn. 

Geb. in Straelen 1842^/8. Direktor des Gymna- 
siums zu Gaesdonck 1893. 




Ernst Heinrich Bruns. 

Geb. in Berlin 1848^/9. Professor und Direktor 
der Sternwarte in Leipzig seit 1882 (P); Rendant 
der Astronomischen Gesellschaft seit 1S81. 




Hugo Ferdinand Buchholz. 

Geb. in Lübeck 18662/4. Assistent der Stern- 
warte in Göttingen 1897 — 1900; Docent an der Uni- 
versität Halle 1901. 




Sherburne Werley Burnham. 

Geb. in Thetford, Vermont, U. S. A., 1838 12/12. 
Astronom an der Lick Sternwarte 1889 — 92; Pro- 
fessor der praktischen Astronomie an der Universität 
Chikago und Astronom an der Yerkes Sternwarte 
seit 1897. 



14 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Carl Burrau. 

Geb. in Helsiugör, Dänemark, iSöyS»/?. Assi- 
stent an der Sternwarte in Kopenhagen 1893 — 98; 
Direktor einer Lebensversicherungs-Gesellschaft 1900. 




Carl Georg Theodor Buschbaum. 

^ Geb. in Bremen 18662/2. Assistent der Stern- 

warte in Göttingen 1889 — 92; Astronom in Buda- 
pest 1893 — 1900; Direktor des Versicherungs- Vereins 
in Stuttgart 1900. 




Jean Pierre Octave Callandreau. 

Geb. in Angouleme, Frankreich, 18521^/9. Assi- 
stent 1874; Astronom an der Sternwarte in Paris 
1897. t 1904. 




William Wallace Campbell. 

Geb. in Hancock County, Ohio, U. S. A., 186211/4. 
Instructor an der Universität Michigan 1888 — 91; 
Astronom 1891; Direktor der Lick-Sternwarte 1901. 




Wilhelm Carlheim-Gyllensköld. 

Geb. in Stockholm, Schweden, 18591710- Assi- 
stent an der Sternwarte in Stockholm 1894 — 97; 
Sekretär der Gradmessungskommission für Spets- 
bergen seit 1898. 



PORTRÄTGALLKRIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 15 




Luigi Carnera. 

Geb. in Triest, Oesterreich, iSjs^^/i. Assistent der 
Turiner-Sternwarte 1900; Assistent in Heidelberg 
1901 — 02, in Strassburg 1902 — 03; Observator der 
Sternwarte in Milano 1903. 




Giovanni Celoria. 

Geb. in Casale Monferrato, Italien, 184229/1. 
Assistent 1866 — 73; Astronom 1873 — 1900; Direktor 
der Sternwarte in Mailand 1900. 




Vincenzo Cerulli. 

Geb. in Teranio, Italien, 18592^74. Direktor der 
Sternwarte bei Teranio. 




Carl Wilhelm Ludvig Charlier. 

Geb. in Östersund, Schweden, 1862 1/4. Assi- 
stent an der Sternwarte in Upsala 1884—87; Pri- 
vatdocent an der Universität in Upsala 1887; Assi- 
stent an der Sternwarte in Stockholm 1888—90; 
Observator an der Sternwarte in Upsala 1890—97; 
Professor an der Universität und Direktor der Stern- 
warte in Lund seit 1897. 




William Henry Mahoney Christie. 

Geb. in Woolwich, England, 1845. Erster Assi- 
stent Green wich 1870; Astronomer Royal seit 1881. 



l6 PORTRÄTGALtERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Paul Ewald Felix Hugo Clemens. 

Geb. in Torau 186220/10. Assistent in Göttingen 
1887, in Potsdam 1896, in Bamberg 1899; Astronom 
am Recheninstitut in Berlin 1902. 




Berthold Cohn. 

Geb. in Rawitsch 1870I0/1. 




Fritz Cohn. 

Geb. in Königsberg 1866 12/5. Docent 1893; Assi- 
stent 1898; Observator an der Sternwarte Königs- 
berg 1900. 




George C. Comstock. 

Geb. in Madison, Wisconsin, U. S. A., 1855 12/2. 
Assistent an der Sternwarte in Ann Arbor und Madi- 
son; Professor und Direktor der Washburn-Stern- 
warte 1887. 




Ralph Copeland. 

I Geb. in Woodplumpton, England, 18373/9. Assi- 

: Stent in Birr Castle 187 1, in Dublin 1874; Astronom 

m' in Dun Echt 1876; Professor und Astronomer Royal 

^ i88q. 



PORTRÄTGALLKRIK DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 17 




Leo Courvoisier. 

Geb. in Riehen, Schweiz, 187324/1. Assistent an 
der Sternwarte in Heidelberg 1898. 




George Howard Darwin. 

Geb. in Down, England, 1845Ö/7. Professor an 
der Universität in Cambridge 1883. 




Herman Stearns Davis. 

Geb. in Milford, Delaware, U. S. A., 18686/8. 
Assistent am Observatorium Gaithersburg 1900. 




Ferdinand Daniel Dencker. 

Geb. in Lütjenburg 18372/8. Chronometermacher. 




William Doberck. 

Geb. in Kopenhagen, Dänemark, 185 2 12/9. As- 
sistent in Pulkowo 1873 — 74; Astronom an der 
Markree-Sternwarte 1874—83; Direktor der Hong- 
kong-Sternwarte 1883. 



Porträtgallerie der Astronom. Gesellschaß 



l8 PORTRÄTGAI.I.KRIE DER ASTRONOM. GKSELtSCHAFT 




Anders Severin Donner. 

Geb. in Ganila Karleby, Finnland, i854''/ii. Assi- 
stent in Gotha 1877 — 78; Docent in Helsingfors 
1881; Professor und Direktor der Sternwarte in 
Helsingfors 1883. 




Arthur Matthew Weld Downing. 

Geb. in Carlow, Irland, 1850. Assistent in Green- 
wich 1873; Superintendent of Nautical Almanac 1892. 




John Louis Emil Dreyer. 

Geb. in Kopenhagen, Dänemark, i^^2'^^l2. Assi- 
stent in Birr Castle 1874 — 78; Observator in Dub- 
lin 1878 — 82; Direktor der Sternwarte zu Armagh 
1882. 




Dmitrij Iwano witsch Dubiago. 

Geb. in Soino, Russland, 1849 21/9. Assistent in 
Pulkowo 1873 — 77; Adjunkt daselbst 1877—84; Do- 
cent an der Universität Petersburg 1881 — 84; Pro- 
fessor und Direktor der Sternwarte in Kasan 1884. 



\ Nils Christof er Duner. 

Geb. in Billebergain Schonen, Schweden, 183921/5. 
Assistent in lyund 1858; Observator (Adjunkt) in 
lyund 1864; a. o. Professor in Lund 1887; Professor 
und Direktor der Sternwarte an der Universität Up- 
sala seit 1888. Mitglied des Vorstandes der Astrono- 
mischen Gesellschaft seit 1898. 



PORTRÄTGALLKRIK DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 19 




Carl Wilhelm Ludwig Martin Ebell. 

Geb. in Neuruppin 1871 20/4. Assistent am meteo- 
rologischen Institute in Berlin 1895 — 96, an der 
Sternwarte in Strassburg 1897 — 1901; Assistent an 
den Astronomischen Nachrichten 1892. 




Paul Alexander Julius Gustav Eberhard. 

Geb. in Gotha 1867 i^/s. Assistent am physika- 
lischen Observatorium in Potsdam 1898. 




Johannes Karl Wilhelm Ebert. 

Geb. in Leipzig 1 871 12/12. Assistent in Paris 
1897 — 1900, in Kiel 1901, in Strassburg 1902. 




Demitrius Eginitis. 

Geb. in Athen, Griechenland, 186422/7. Assistent 
in Paris 1887 — 90; Professor und Direktor der Stern- 
warte in Athen 1890. 




W. S. Eichelberger. 

Geb. in Baltimore, Maryland, U. S. A., 1865 18/9. 
Assistent in Nautical Almanac Office 1889 — 90, 1896 — 
98. Instructor an der Wesleyan University, Middle- 
town, Connecticut, 1890 — 96; Rechner an der U. S. 
Naval Observatory 1898 — 1900; Professor der Mathe- 
matik an der U. S. Navy 1900. 



20 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




William Lewis Elkin. 

Geb. in New Orleans, Louisiana, U. S. A., 185520/4. 
Assistent 1880—83; Astronom in Cape of Good Hope 
1884 — 96; Direktor der Yale-Observatory 1896. 




Robert Emden. 

Geb. in St. Gallen, Schweiz, 1862^3. Docent an 
der Technischen Hochschule in München 1899. 




Basil von Engelhardt. 

Geb. in Kustowitschi, Russland, 18283^/7. Be- 
sitzer einer Privatsternwarte in Leipzig 1877 — 97. 




Folke August Engström. 

Geb. in Jönköping, Schweden, 1856373. Assistent 
1879; Docent 1881; Observator in Lund 1889. 




Theobald Epstein. 

Geb. in Herrustadt 183622/8. Oberlehrer in Krank- 
furt am Main 1869. 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 21 




Baron Roland Eötvös. 

Geb. in Budapest, Ungarn, 184827/7. Docent 
1871; Professor an der Universität in Budapest 1873. 




Berend Wilhelm Feddersen. 

Geb. in Schleswig 183220/3. Privatmann; Phy- 
siker. 




Julius Fenyi, S. J. 

Geb. in Oedenburg, Oesterreich, 1845^/1. Assistent 
1881 — 82; Direktor des Observatoriums in Kalocsa 
1885. 




Albert Stowell Fl int. 

Geb. in Salem, Massachusetts, U. S. A., 1853 12/9. 
Rechner an dem Naval Observatory 1881 — 89; Astro- 
nom an dem Washburn Observatory 1889. 




Wilhelm Julius Foerster. 

Geb. in Grünberg 1832I6/12. Assistent 1855; Do- 
cent 1858; Direktor der Sternwarte in Berlin 1865 
— 1904; Professor 1863. 



2 2 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Fr an 90 is Jacques Philippe Folie. 

Geb. in Venlov, Holland, 1833^7*2. Professor 
in lyüttich 1879; Direktor der Sternwarte in Brüssel (P.) 




Julius Heinrich Georg Franz. 

Geb. in Rummelsburg 184728/6. Assistent in Neu- 
chätel 1874; Observator in Königsberg 1877; Pro- 
fessor und Direktor der Sternwarte in Breslau 1897. 




Johannes Frischauf. 

Geb. in Wien, Oesterreich, 1837179- Assistentin 
Wien 1862 — 66; Professor an der Universität in 
Graz 1866. 




Hermann Peter Heinrich von Fritsche. 
Geb. in Ratzeburg 183928/5. Assistent in Pul- 
kowo 1863 — 67; Direktor des Observatoriums in Pe- 
king 1867—83. 




Robert Wilhelm Froebe. 

Geb. in Wien, Oesterreich, i8669/ii. Assistent in 
Wien 1891 — 98; Konsulent im hydrografischen Central- 
bureau 1898. 



PORTRÄTGAIvIvKRlK DKR ASTRONOM. GKSEI^IvSCHAFT 23 




Edwin Brant Frost. 

Geb. in Brattleboro, Vermont, U. S. A., 1866 ^^ji. 
Assistent des Darmouth College 1892 — 95; Professor 
daselbst 1895 — 98; Professor an dem Yerkes Obser- 
vatorium i8q8. 




Victor Fuss. 

Geb. in Pulkowo, Russland, 183921/11. Astro- 
nom 1862 — 66; Adjunkt in Pulkowo 1866 — 71; Vor- 
steher des Observatoriums in Kronstadt 1871. 




Andreas Wilhelm Gottfried Galle. 

Geb. in Breslau 185822/6. Assistent in Breslau 
1880, in Potsdam 1884; Mitarbeiter am geodätischen 
Institute in Potsdam 1894. 




Johann Gottfried Galle. 

Geb. in Pabsthaus 18 12 ^/e. Assistent in Berlin 
1835 — 51; Direktor der Sternwarte in Breslau 1851 — 
1897. 




Joseph Gallenmüller. 

Geb. in Dillingen 1836^6. 
sium in Aschaffenburg 1898. 



Professor am Gymna- 



24 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Raoul Gautier. 

Geb. in Cologny, Schweiz, 1854^^/4. Docent 
1888; Professor und Direktor der Sternwarte in 
Genf 1889. 




Hans Geelmuyden. 

Geb. in Fredriksvärn, Norwegen, 1844^^/1. Ob- 
servator 1867 — 90; Professor und Direktor der Stern- 
warte in Christiania 1890. 




David Gill. 

Geb. in Aberdeenshire, England, 1843 12/6. Di- 
rektor der Sternwarte in Dunecht 1868 — 73, der Stern- 
warte in Cape of Good Hope 1879. 



Lucian Kasimir Grabowski. 

Geb. in Tarnow, Oesterreich, 1871 1^/5. Assistent 
1892 — 95; Adjunkt der Sternwarte in Krakau 1902. 




Michael A. Gratschew. 

A *! Oob. in Kasan, Russland, i866 24/io. Assistent 
1892 — 98; Observator in Kasan 1898 — T901. Observa- 
tor au der Engelhardt-Sternwarte daselbst 1901. 



PORTRÄTGALLKRIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 25 




Ernst August Friedrich Grossmann. 

Geb. in Rotenburg 1863 1°/2. Assistent in Göt- 
tingen 1891 — 95, in Wien 1896 — 97, in Leipzig 1898 — 
1901; Assistent der Sternwarte in Kiel 1902. 




Johann Georg Hagen, S. J. 

Geb. in Bregenz, Oesterreich, 1847^/3. Direktor 
des Georgetown College Observatory 1888. 




Edward Hagenbach-Bischoff. 

Geb. in Basel, Schweiz, 183320^2. Professor an 
der Universität Basel 1863. 




^H^ George Ellery Haie. 

Geb. in Chikago, Illinois. U. S. A., 186820/6. Di- 
rektor des Kenwood Observatory 1890—96; Professor 
der Astrophysik in Chikago 1897; Direktor des Yerkes- 
Observatorium seit 1895. (P.) 




Asaph Hall. 

Geb. in Goshen, Connecticut, U. S. A., 18291^10- 
Direktor des U. S. Naval Observatory 1877. Pro- 
fessor an der Universität Ann Arbor. (P.) 



26 PORTRÄTGAI^LKRIE DER ASTRONOM. GESKI^IvSCHAFT 




Bela Harkänyi. 

Geb. in Budapest, Oesterreich, 1869 ^^/i. 
vator der Sternwarte in O'Gyalla 1899. 



Obser- 



Johannes Franz Hartmann. 

Geb. in Erfurt 1865 ^^ji. Assistent in Wien-Ot- 
takring 1893, in Leipzig 1894, in Potsdam 1896; 
Observator am Observatorium in Potsdam 1898. 




Karl Ernst Albrecht Hartwig. 

Geb. in Frankfurt am Main 1851 i^/i. Assistent 
in Strassburg 1874 — 84; Observator in Dorpat 1884 
— 85 ; Professor und Direktor der Sternwarte in Bam- 
berg 1886. 




Clas Bernhard Hasselberg. 

Geb. in Wanga, Schweden, 18483/9. Astronom 
in Pulkowo 1872; Astrophysiker daselbst 1883; Pro- 
fessor bei der schwedischen Akademie der Wissen- 
schaften 1890. 




Friedrich Hayn. 

Geb. in Auerbach 1863 ^'*/5. Observator in Leip- 

1' zig 1891 — 94; Astronom beim Reichsmarineamt 

1894 — 96; Observator der Sternwarte in Leipzig 1896. 



PORTRÄTGAI.LERIK DER ASTRONOM. GESEIvI^SCHAFT 27 




Ernst August Oscar Hecker, 

Geb. in Berzenbrück 1864 21/5. Assistent 1891 — 
1901; Mitarbeiter am geodätischen Institute in Pots- 
dam 1901. 




Peter August Heinricius. 

Geb. in Kuopio, Finnland, 186324/10. Oberlehrer 
der Mathematik und Physik am Reallyceum in 
Wasa seit 1895. 




Friedrich Robert Helmert. 

Geb. in Freiburg 1843 31/7. Observator in Ham- 
burg 1869 — 70; Professor in Aachen 1870 — 86; Di- 
rektor des Geodätischen Instituts in Potsdam 1886. 




Josef von Hepperger. 

Geb. in Bozen, Oesterreich, 1855 n/n- Assistent 
in Wien 1880 — 91; Professor in Graz 1891— 1901; 
Professor an der Universität in Wien 1901. 




Wilhelm Johann Herbst. 

Geb. in Hehnet, Russland, 184220/6. Mechaniker 
Sin der Sternwarte in Pulkowo 1867 — 85, 



28 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Gustaf Herglotz. 

Geb. in Wallern, Oesterreich, 1881 2/2. 




Norbert Herz. 

Geb. in Olniütz, Oesterreich, 18581712. Assistent 
an der Technischen Hochschule in Wien 1880 — 85; 
Direktor der Kuffner' sehen Sternwarte in Wien 1885 
—91. 




Carl Gustav Theodor Hey de. 

Geb. in Dresden 184625/9. Ingenieur, Mechaniker. 




Leo Hildesheimer. 

Geb. in Halberstadt 185018^^8. Amateurastronom. 




Jakob Hilfiker. 

Geb. in Köllikeu, Kanton Aargau, Schweiz, 1851 
21/10. Assistent an der Sternwarte in Neuchätel 
1882 — 92; Beamter an der Abteilung für Landes- 
topographie des schweizischen Militairdepartements 
1893. 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESEI.LSCHAFT 29 




Carl Hillebrand. 

Geb. in Wien, Oesletreich, 1861 -^jvi. Assistent 
an der Uni versitäts- Sternwarte in Wien 1892 — 1902; 
Privatdocent an der Universität in Wien 1897; a. o. 
Professor der Universität in Graz 1902. 




Adolf Hiiatek. 

Geb. in Wien, Oesterreich, 1876 ^ö- Aniateurastro- 
nom; Postbeamter 1895. 




Edward Singleton Holden. 

Geb. in St. Louis, Missouri, U. S. A., 1846^/11. Prof. 
der Mathematik an der U. S. Navy 1873; Direktor 
des Washburn Observatory 1881; President der Uni- 
versität Berkeley, Californien, 1885; Direktor des 
Ivick-Observatoriums 1888; Librarian of the U. S. 
Military Acadeniy, West Point, 1901 (P.) 




Johann Holetschek. 

Geb.in Thunia, Nieder-Oesterreich, 184629/8. Assi- 
stent an der Sternwarte in Wien 1872; Provisori- 
scher Adjunkt 1878; -<4£///in^/ der Universitäts-Steru- 
warte zu Wien 1879. 




Herbert Alonzo Howe. 

Geb. in Brockport, New Yersey, U. S. A., 1858 22/11. 
Student- Assistant am Cincinnati-Observatory 1875 — 
80; Professor an der Universität in Denver 1880; Di- 
rektor der Chamberlin Sternwarte in Denver 1894. 



30 PORTRÄTGAI.LERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




William Huggins. 

Geb. 1824 '/2. Einrichtete ein Privat- Observato- 
rium in Tulse Hill 1856; President in Royal Society 
1876 — 78; President in British Association 1891. 




Alexander Alexandrowitsch Iwanow. 

Geb. in St. Petersburg, Russland, 1867 10/4. Ausser- 
etatsmässiger Astronom der Pulkowaer Sternwarte 
1890 — 94; Adjunkt-astronom daselbst 1894 — 1902; 
Privatdocent an der Universität in St. Petersburg seit 
1895 und Oberinspektor des Hauptinstituts für Maass 
und Gewichte seit 1902. 




Harold Jacoby. 

Geb. in New- York, U. S. A., 1865 4/8. Assistent 
am Cape of Good-Hope-Observatorium 1890; Ad- 
junkt-Professor an der Columbia-Universität 1894 — 
1904; Professor daselbst 1904. 



\ 




Pierre Jules Cesar Janssen. 

Geb. in Paris, Frankreich, 182422/2. Professor 
am Lycee Charlemagne 1853; Professor der Allge- 
meinen Physik an der >Ecole speciale d'architecture» 
1865 — 71; Direktor des astrophysikalischen Observa- 
toriums zu Meudon seit 1875. (P.) 




Nicolai Jewdokimow. 

Geb. in Charkow, Russland, 1868 0/4. Ausser- 
etatsmässiger Assistent in Charkow 1893 — 98; Do- 
cent der Geodäsie an dem Technologischen Insti- 
tut in Charkow 1901; Observator an der Universi- 
täts-Sternwarte in Charkow seit 1898 und Privat- 
docent an der Universität seit 1895. 



PORTRÄTGAI,I,KRlE DKR ASTRONOM. GKSKI^IySCHAFT 3I 




Ernst Heinrich Rudolph Jost. 

Geb. in Hamburg 1877 ^^/l- Assistent an der 
astrometrischen Abteilung der Heidelberger Stern- 
warte 1899 — 1903; Astronom in Gotha seit 1903. 




Jacobus Cornelius Kapteyn. 

Geb. in Bameveld, Gelderland, Holland, 185 1 l^/i. 
Observator in I^eiden 1875 — 78; Professor in Gro- 
ningen 1878. 




Paul Friedrich Ferdinand Kempf. 

Geb. in Berlin 1856^/6. Assistent am Astrophy- 
sikalischen Observatorium zu Potsdam 1878 — 86; 
Observator 1886 — 94; Hauptobservator seit 1894 da- 
selbst. 




Charles August Kesselmeyer. 

Geb. in Manchester, England, 18442/9. Privat- 
astronom; Professor der Musik in Manchester; Com- 
ponist. 




Christian Felix Klein. 

Geb. in Düsseldorf 184920/4. Privatdocent in 
Göttingen 1871 — 72; Professor in Erlangen 1872 — 
75; Professor in München 1875 — 1880; Professor in 
Leipzig 1880 — 86; Professor der Mathematik in Göt- 
tingen seit 1886. 



32 PORTRÄTGAI.I.ERIE DER ASTRONOM. GESE1.I.SCHAFT 




Herman Joseph Klein. 

Geb. in Cöln 1841 ^•»/o. Erst Buchhändler, dann 
naturwissenschaftlicher Schriftsteller in Cöln; Be- 
sitzer einer Privatsternwarte daselbst; Direktor der 
Wetterwarte der Cölnischen Zeitung; Professor 
1902 (P.) 




Rudolf Klug. 

Geb. in Mährisch Trübau, Mähren, 18738/4. Gym- 
nasialprofessor in Mährische Ostrau, Oesterreich, seit 
1900. 




Hermann Johannes Kniesche. 

Geb. in Finsterwalde 1865 2/7. Oberlehrer au der 
Kgl. Baugewerkschule in Kattowitz 1899. 




E. B. Knobel. 

Geb. in London, England, 1841 21/10. Sekretär 
1882 — 91, President 1892, Vice President 1893 — 94, 
Schatzmeister 1895 — 99, President 1900 und Vice 
President 1901 — 02 der Royal Astronomical Society. 



Otto Heinrich Julius Knopf. 

Geb. in Hildburghausen 185624/9. Rechner an 
der Sternwarte zu Cordoba (Argentinien) 1881 — 83; 
Hülfsarbeiter am Berliner Astronomischen Rechen- 
institut 1884 — 89; Observator der Universitäts-Stern- 
warte zu Jena 1889; a. o. Professor seit 1897; Di- 
rektor seit 1900. 



PORTRÄTGALtKRIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 33 




Gustaf Kobb. 

Geb. in Gothenburg, Schweden, 186325^7. Privat- 
docent an der Hochschule in Stockholm seit 1889; 
Lehrer der Mathematik an der Technischen Hoch- 
schule seit 1899 und an der Artillerie- und Ingenieur- 
Hochschule in Stockholm seit 1902. 




Hermann Albert Kobold. 

Geb. in Hannover 1858 ^1%. Observator zu O'Gyalla 
(Ungarn) 1880; Beamter der Deutschen Venus-Com- 
mission 1883; Observator der Sternwarte zu Strass- 
burg 1886; Observator in Kiel 1902; a. o. Professor 
an der Universität zu Kiel 1902. 




Torvald Heinrich Johan KöhL 

Geb. in Kopenhagen, Dänemark, 1852 '/lo. Pri- 
vatastronom. Leiter der Privatstemwarte zu Odder 
(Jütland) seit 1903; Privatlehrer in Kopenhagen 
1873 — 83; Vorstand der Realschule in Odder 1883 
—1903. 




Rudolf König. 

Geb. in Wien, Oesterreich, 1865 1^/4. Kaufmann, 




Ernst Kohlschütter. 

Geb. in Halle an der Saale 1870 11/7. Assistent bei 
Geheimrat Auwers 1897; Astronom der Nyassa-Tan- 
ganyika Grenzreglierungskommission 1898; Mitglied 
der Pendelexpedition der Gesellschaft der Wissen- 
schaften in Göttingen nach Ost- Afrika 1899 — 1900; 
Kaiserlicher Astronom der Reichs-Marine- Amt 1900. 



Porträtgallerie der Astronom. Gesellschaft. 



34 PORTRÄTGAI.I.KRIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Nicolaus Thege von Konkoly. 

Geb. in Budapest, Ungarn, 184220/1. Direktor A^r 
Ungarischen Reichsanstalt für Meteorologie und 
Erdmagnetismus in Budapest 1896; Direktor des 
Astrophysikalischen Observatoriums, von Konkolys 
Stiftung, in O'Gyalla. 




Karl Rudolf Josef Albert Kostersitz. 
, Geb. in Brunn, Mähren (Oesterreich), 186029/7. 

Amateurastronom; Nied. Oesterr. Landesrat. 




Rade von Kövesligethy. 

Geb. in Verona, Italien, 1862 Vo- Observator in 
O'Gyalla 1883—87; Privatdocent 1890; a. o. Titular 
Professor 1893; a. o. öffentlicher Professor 1897; Pro- 
fessor der Kosmographie an der Universität Budapest 
1904. 




Carl Heinrich Friedrich Kreutz. 

Geb. in Siegen 185428/10. Assistent in Bonn 
1880 — 81; Hülfsarbeiter am Recheninstitut in Ber- 
lin 1882—83; Observator in Kiel 1883—97; Pri- 
vatdocent an der Universität in Kiel 1888 — 91; a. o. 
Professor daselbst 1891; Herausgeber der Astrono- 
mischen Nachrichten 1897. 



Karl Friedrich Küstner. 

Geb. in GörHtz 185622/8. Hülfsarbeiter an der 
Sternwarte in Berlin 1879 — 82 ; Observator in Ham- 
burg 1882 — 84; Observator in Berlin 1884 — 91; Pro- 
fessor an der Universität und Direktor der Stern- 
warte in Bonn 1891. 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GKSELIvSCHAFT 35 




Franz Xaver Kugler. 

Geb. in Königsbach am Havel 186227/11. Assi- 
stent am chemischen Laboratorium der Technischen 
Hochschule München 1884 — 85; Docent am Ordens- 
kollegium zu Valkenberg (Holland); Professor der 
Mathematik daselbst 1897. 




Franz Lakitz von Nemesszakäcs. 

Geb. in Pecs, Ungarn, 1859 10/2. Assistent beim 
geodätischen Lehrstuhle des ungarischen Josef-Poly- 
technikums 1882 — 86; Supplierender Professor am 
evangelischen Gymnasium in Budapest 1883 — 85; 
Kgl. ungarischer Rechnungsrat bei der Postspar- 
kasse 1886 — 95; von 1895 an zugeteilt dem unga- 
rischen Handelsministerium; Inspektor der Unga- 
rischen Eisenbahnen zugeteilt dem Handelsmini- 
sterium 1899. 




Thorwald Lassen. 

Geb. in Kopenhagen, Dänemark, 186920/1. Pre- 
mierlieutenant 1890. 




Kurt Hermann Karl Laves. 

Geb. in Lyck 1866 24/8. Assistent am Rechen- 
institut in Berlin 1893; Privatdocent an der Uni- 
versität in Chikago 1893 — 97; Instructor daselbst 
1897 — 1901 ; Assistant Professor ebenda 1901. 




P^ter Lebedew. 

Geb. in Moskau, Russland, 18668/3. Assistent 
am physikalischen Laboratorium der Universität 
Moskau 1891 — 1900; Professor der Physik daselbst 
1900. 



36 PORTRÄTGALLKRIE DER ASTRONOM. GESELI.SCHAFT 




Julie Lederer. 

Chef der geodätischen Abteilung des Militär- 
Geographischen Instituts und Professor der Astro- 
nomie und Geodäsie an der höheren Kriegsschule 
in Buenos- Aires i8q8. 




Heinrich Paul Lehmann. 

Geb. in Berlin \^^2^^jb. Mitarbeiter des Berliner 
Astronomischen Jahrbuchs 1 867 ; Mitglied des Astro- 
nomischen Recheninstituts in Berlin 1874. 




Rudolf Lehmann-Filhes. 

Geb. in Berlin 1854 12/4. Privatdocent 1881; a. o. 
Professor an der Universität Berlin seit 1891; Schrift- 
führer der Astronomischen Gesellschaft seit 1891. 




^ 
^ 



Armin Otto Leuschner. 

Geb. in Detroit, Michigan, U. S. A., 1868 10/1. 
Instructor der Mathematik an der University of 
California 1890 — 92; Assistant Professor der Mathe- 
matik 1892 — 94; Assistant Professor der Astronomie 
und Geodäsie 1894 — 98; Associate Professor der Astro- 
nomie und Geodäsie und Direktor der Sternwarte 



Gregor Lewitzky. 

Geb. in Charkow, Russland, 1852 8/11. Ausser- 
etatsmässiger Astronom und Rechner in Pulkowo 
1874—79; Privatdocent 1879; Docent 1880 und 
a. o. Professor und Direktor der Sternwarte in 
Charkow 1884; Professor und Direktor der Stern- 
warte in Jurjew (Dorpat) 1894; Mitglied und Re- 
dacteur der »Bulletins» der Permanenten Kos- 
mischen Kommission der Akademie der Wissen- 
schaften in St. Petersburg. 



PORTRÄTGALLERIK DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 37 




Lorenz Leonard Lindelöf. 

Geb. in Kar via, Finnland, 1827 i3/ii. Gehülfe an 
der Sternwarte Helsingfors 1848 — 52; Docent an 
der Universität Helsingfors 1853; Stellvertretender 
Astronom in Pulkowo 1855—56; Professor der Ma- 
thematik in Helsingfors 1857; Oberdirektor des 
Schulwesens in Finnland 1874 — 1902; Direktor der 
Lebensversicherungsgesellschaft »Kaleva» 1880. 






Adolph Friedrich Lindemann. 

Geb. in Langenberg, Bayern, 1846 i^/ö. Besitzer 
der Sternwarte zu Sidmouth, England; Privatier; 
früher Civilingenieur. 



Anders Lindstedt. 

Geb. in Sundbom, Schweden, 185427/0; Observa- 
tor an der Sternwarte in Hamburg 1874; Assistent 
an der Sternwarte in Lund 1875; Docent an der 
Universität in Lund 1877; Observator an der Stern- 
warte in Dorpat 1879; Professor der angewandten 
Mathematik daselbst 1883; Professor in Mechanik 
an der technischen Hochschule in Stockholm seit 
1886, und Rektor dieser Hochschule seit 1902; In- 
spektor der Versicherungsanstalten Schwedens 1890 
— 1902. 



Wilhelm Oswald Lohse. 

Geb. in Leipzig 1845 13/2. Seit 1874 am astro- 
physikali sehen Observatorium zu Potsdam angestellt; 
Haupt-Ob servator daselbst. 




Ferdinand Löschardt. 

Geb. in Temesvär, Ungarn, 183828/5. Amateur- 
Astronom; Dechant und Pfarrer in Zichyfalua 1899. 



38 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Maurice Loewy. 

Geb. in Wien, Oesterreich, 1833 ^^Ja. Assistent 
in Wien; Astronom an der Sternwarte zu Paris 
1860 — 78; Sous- Direktor der Sternwarte 1878 — 96; 
Direktor 1896. 




Guiseppe Lorenzoni. 

Geb. in Rolle, Italien, 1843*0/7. Assistent in Pa- 
dua 1863 — 72; Adjunkt daselbst 1872 — 77; Direktor 
, ebenda 1877; Supplent der Astronomie 1867; a. o. 
/ Professor 1872; O. Professor an der Universität 1878. 




Percival Lowell. 

Geb. in Boston, U. S. A., 1855 13/3. Direktor des 
Lowell Observatory Hagstaff, Arizona, 1894; Non- 
resident Professor an dem Massachusetts Institut of 
Technology 1902. 



Friedrich Wilhelm Hans Ludendorff. 

Geb. in Thunow bei Köslin 187326/5. Wissen- 
schaftlicher Hülfsarbeiter an der Sternwarte in Ham- 
burg 1897 — 98; Assistent am astrophysikalischen Ob- 
servatorium in Potsdam 1898 — 99; Wissenschaftlicher 
Hülfsarbeiter daselbst seit 1899. 




Jacob Lüroth. 

Geb. in Mannheim 18441^/2. Privatdocent in Hei- 
delberg 1867; Professor an der Technischen Hoch- 
schule in Karlsruhe 1868; Professor an der Tech- 
nischen Hochschule in München 1880; Professor an 
der Universität in Freiburg in Brandenburg 1883. 



PORTRÄTGAIvLKRlE DEJR ASTRONOM. GKSEI.IvSCHAFT 39 




Alexander Wilhelm Luther. 

Geb. in Düsseldorf (Bilk) 1860 25/i. Stellvertre- 
tender Assistent in Bonn 1884 — 85; stellvertreten- 
der Observator in Hamburg 1885—88; Observator 
ebenda 1889 — 92; Adjunkt in Düsseldorf 1892 — 1900; 
Vorsteher der Sternwarte in Düsseldorf 1900. 




Heinrich Mader. 

Geb. in Römerstadt in Mähren 1863 ^ji. Zoll- 
amtsleiter in Brunnau, Böhmen, 1890 — 97; Zollamts- 
verwalter in Trausenau 1897 — 1902, in Görlitz 1902. 




Josef Graf Mailäth. 

Geb. in Pecs, Ungarn, 1858 ^V^- Privatmeteorolog. 




Carl Franz Josef MaTnka. 

Geb. in Oppeln, Schlesien, 187431/1. Assistent 
in Breslau 1898— 1900; an dem geodätischen In- 
stitut in Potsdam beschäftigt 1900 — 01; Assistent 
an der Hamburger Sternwarte 1901 — 03; Assistent 
in Bonn 1903. 




Adolf Marcuse. 

Geb. in Magdeburg i86oi'^/ii. Assistent der 
deutschen Venus-Expedition 1882; Erster Astronom 
in Santiago de Chile i886 — 87; Astronom an der 
Berliner Sternwarte 1888; Leiter der astronomischen 
Expedition der Internationalen Erdmessung 189 1 — 
92; Privatdocent an der Berliner Universität seit 1897. 



40 PORTRÄTGAIvLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Sigmund von Merz. 

Geb. in München 18246/1. 1847 — 58 mit seinem 
Vater Georg Merz und seinem Bruder Dr. Ludwig 
Merz Mitinhaber des optischen Institutes: »Utz- 
schneider & Fraunhofer» ; nach dem Tode von Georg 
Merz 1S67 — 83 Allein-Eigenthümer und Z>/r^>&for die- 
ses Institutes. 




Johan Baptist Messerschmidt. 

Geb. in Bamberg, Bayern, 1861^/12. Ingenieur 
der schweizischen geodätischen Kommission 1888 
— 99; Assistent an der Seewarte in Hamburg 1899 
— 1902; Privatdocent am Polytechnikum und an 
der Universität in Zürich 1896 — 99; Observator des 
erdmagnetischen Observatoriums in München seit 
1902. 




Max Carl Georg Wilhelm Meyer. 

Geb. in Braunschweig 1853 1^/2. Assistent in 
Neuchätel 1877; Assistent, Observator und schliess- 
lich stellvertretender Direktor der Sternwarte in 
Genf 1877—83; Direktor der Gesellschaft Urania in 
Berlin 1888 — 97; seitdem populärer Schriftsteller. 




Bruno Meyermann. 

Geb. in Strassburg, Elsass, 1876^12. Assistentin 
Göttingen seit 1900. 




Carl Reinhard Miesegaes. 

Geb. in Bremen 1833 1^/7. Schiffscapitain seit 
1853; Hafenmeister zu Bremerhafen 1872 — 87. 



PORTRÄTGALI.ERIE DER ASTRONOM. GESEI.LSCHAFT 41 





George W. Myers. 

Geb. in Champayn County, Illinois, U. S. A., 1864 
^/i. Instructor der Mathematik an der University 
of Illinois 1888 — 90; Assistant Professor der Ma- 
thematik und Astronomie daselbst 1890 — 95; Asso- 
ciate Professor der Astronomie und Mathematik 
1895 — 98; Professor der Astronomie und Direktor 
der Sternwarte daselbst 1897 — 1900; Haupt-Pro- 
fessor der Astronomie und Mathematik am Chikago 
Institute 1900 — 01; Professor der Mathematik und 
Astronomie an der Universität in Chikago 1901. 



Johannes Friederich K. Möller. 

Geb. in Grumbach 1867 ^''/2. Assistent an der 
Sternwarte des Herrn von Bülow in Kiel 189 1 — 
97 ; Assistent des Herausgebers der Astronomischen 
Nachrichten 1897 — 1902; Oberlehrer an der Naviga- 
tionsschule in Elsfelle seit 1902. 




Carl Otto Louis Mönnichmeyer. 

Geb. in Elsfleth an der Weser 1860 27/i. Assi- 
stent in Bonn 1887 — 1901; Privatdocent 1890 und 
Universitätsprofessor in Bonn seit 1899; Observator 
an der Sternwarte seit 1901. 




Carl Hermann Gustav Müller. 

Geb. in Schweidnitz, Schlesien, 1851 V^- Assi- 
stent am astrophysi kaiischen Observatorium zu Pots- 
dam 1877—82; Observator daselbst 1882—88; Haupt- 
observator daselbst seit 1888. Schriftführer der Astro- 
nomischen Gesellschaft seit 1896. 




Paul Neugebauer. 

Geb. in Breslau 184822/9. Assistent in Breslau 
1872 — 76; Mitarbeiter des Berliner Astronomischen 
Jahrbuchs seit 1884; Oberlehrer in Breslau seit 1876. 



42 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 



Paul Victor Neugebauer. 

Geb. in Breslau in Schlesien 18788/12. Hülfs- 
arbeiter am Astronomischen Recheninstitut in Berlin 
seit 1901. 




Simon Newcomb. 

Geb. in Wallace, Nova Scotia, U. S. A., 1835 
12/3. Professor der Mathematik an der U. S. Navy 
und Astronom des Naval Observatory in Washing- 
ton 1861; Direktor des amerikanischen NauticalAlma- 
nac 1877 — 97; Professor der Mathematik und Astro- 
nomie an der J. Hopkins Universität, Baltimore, in 
Washington 1884—93 (P.) 




Albert Antonie Nijland. 

Geb. in Utrecht, Holland, i868 30/io. Qbservator 
in Utrecht 1895; Professor der Astronomie und 
Wahrscheinlichkeitsrechnung und Direktor der Stern- 
warte Utrecht 1898. 




Max Noether. 

Geb. in Mannheim 184424/9. Privatdocent der 
Mathematik in Heidelberg 1870—71; a. o. Profes- 
sor daselbst 1874; Universitätsprofessor der Mathe- 
matik in Erlangen seit 1875. 




Magnus Nyren. 

Geb. in Brunskog, Wärmland, Schweden, 1837 
21/2. Privatdocent an der Universität Upsala 1869; 
Adjunkt an der Nicolai-Hauptsternwarte Pulkowo 
1871; Älterer Astronom 1873; Mitglied des Vorstandes 
der Astronomischen Gesellschaft seit 1896. 



PORTRÄTGAI^LKRIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 43 




Carl Johannes Oertel. 

Geb. in Nürnberg 1858171- Assistent 1882; Ob- 
servator der Bayerischen Erdmessungs-Commission 
1892; Observator in München seit 1896, 




Samuel Oppenheim. 

Geb. in Braunsberg, Mähren, 1857 10/11. Assistent 
in Wien 1881—87; Observator der von Kuffner* sehen 
Sternwarte in Wien 1887 — 96; Privatdocent der Uni- 
versität in Wien 1887—96; Professor am Staatsgym- 
nasium in Arnau (Böhmen) 1896 — 99; Professor an 
der deutschen Staatsrealschule in Karolinenthal 
bei Prag seit 1899; Titular- a. o. Professor an der 
deutschen Universität in Prag seit 1902. 




Egon Ritter von Oppolzen 

Geb. in Wien, Oesterreich, 1869 ^^JVQ. Assistent 
in Prag 1898 — 1901; a. o. Professor in Innsbruck 
seit 1901. 




Artemir Robertowic Orbinsky. 

Geb. in Odessa, Russland, 1869 ^^/s. Ausseretats- 
mässiger Astronom in Pulkowo 1897; Privatdocent 
an der Universität in Odessa 1899; Alterer Astronom 
der Nicolai-Hauptstemwarte in Pulkowo und Vor- 
steher der Odessaer Filiale 1901. 




Hans Wintzer Osten. 

Geb. in Bremen 1875 ^V^. Kaufmännischer An- 
gestellter in Bremen; Privatastronom, 



44 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Jean Abraham Chretien Oudemans. 

Geb. in Amsterdam, Holland, 1827^6/12. Obser- 
vator in Leiden 1853 — 56; a. o. Professor und 
Direktor der Sternwarte in Utrecht 1856 — 57; o. 
Professor 1876 — 98; Hauptingenieur, Chef des Geo- 
graphischen Dienstes in Niederländisch Ost-Indien 
1857 — 75 5 Mitglied des Vorstandes der Astronomischen 
Gesellschaft seit 1896. 




Constantin Marie- Michel Hubert Jerome 
le Paige. 

Geb. in Lüttich, Belgien, 1852 ®/3. Privatdocent 
an der Universität in Lüttich 1876; a. o. Professor 
1882; o. Professor 1885; Direktor der Sternwarte 
seit 1893. 




Alois Palisa. 

\ Geb. in Troppau, Oesterreich. Schlesien, 1857 
I ii/ö. Adjunkt der Sternwarte in Triest 1880 — 90; 
' Versicherungstechniker seit 1890 und gegenwärtig 

Inspektor im Departement für Privatversicherung im 

Ministerium des Innern. 




Johann Palisa. 

Geb. in Troppau, Oesterreich. Schlesien, 1848 
6/12. Assistent der Universitäts- Sternwarte in Wien 
1870 — 71; Adjunkt in Genf 1871: Vorstand der 
Sternwarte in Pola 1872—80; Adjunkt der Stern- 
warte in Wien 1880. 




John A. Parkhurst. 

Geb. in Illinois, U. S. A., 1861 24/9. Lehrer der 
Mathematik am » Rose Polytechnicum Institute», Terre 
Haute, Indiana, 1886 — 88; Observator am Privat- 
Observatorium Marengo 1892 — 1900; Assistent am 
Yerkes-Observatorium seit 1900. 



PORTRÄTGALLERIK DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 45 




Ernest L. J. Pasquier. 

Geb. in Fleurus, Belgien, 1849 i^/io. Professor 
der Astronomie 1876 — 1900, der angewandten Mecha- 
nik 1873 — 92 an der Universität zu Löwen; Professor 
der Mechanik des Himmels 1891 und der analyti- 
schen Mechanik 1892 an derselben Universität. 




Johannes Gustav Max Pauly. 

Geb. in Halle an der Saale 184910/11. Vorsteher 
der astronomischen Abteilung der Firma Carl Zeiss 
in Jena seit 1897. 




Carl Fredrik Pechüle. 

Geb. in Kopenhagen, Dänemark, 1843^/6. Obser- 
vator an der Sternwarte in Hamburg 1870 — 75; 
Privatlehrer in Kopenhagen 1875 — 88; Observator 
an der Sternwarte in Kopenhagen seit 1888. 




Henry Allen Peck. 

Geb. in Mexico, New- York, U. S. A., 1863 Vs. 
Lehrer der Mathematik und Astronomie an der Sy- 
racuse Universität 1887 — 94; Professor daselbst seit 
1894. 




Charles Dillon Perrine. 

Geb. in Ohio, U. S. A., 186728/7. Sekretär 1893 
— 95; Sekretär und Assistant Astronomer 1895 — 
1901; Assistant Astronomer 1901; Acting Astronomer 
an der Li ck-Stern warte 1901. 



46 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 



Bruno Edmund August Peter. 

Geb. in Weida 1853 ^712. Zweiter Observator in 
Leipzig 1876 — 82; Erster Observator daselbst seit 
1882; a. o. Professor der praktischen Astronomie 
/ an der Universität ebenda 1899. 






Edward Charles Pickering. 

Geb. in Boston, Massachusetts, U. S. A., 1846 1»/?. 
-/ ] Professor der Physik am Massachusetts Institute of 
Technology in Boston 1867 — 77; Direktor der Stern- 
warte des Harvard College 1877. (P.) 



Heliodor Pomerantzeff. 

Geb. in Jeletz, Gouvernement Orel, Russland, 
1847 20/8. Bei den Astronomisch-Geodätischen Ar- 
beiten in Gouvernement Kostroma 1870 — 72; Beob- 
achter bei Bestimmungen der Längendifferenz ei- 
niger Sternwarten in Russland 1877 — 79; Direktor 
der Sternwarte in Taschkent 1880 — 90; Chef der 
geodätischen Abteilung im russischen General- 
stabe 1894 — 1903; Direktor der Kriegstopographen- 
schule in St. Petersburg 1903; Professor der Geo- 
däsie am kaiserlichen Forstinstitut in St. Petersburg. 



Charles Lane Poor. 

Geb. in Hackensack, U. S. A., 1866 18/1, Assi- 
stent an der John Hopkins Universität 1892—96; 
a. o. Professor daselbst 1896 — 99; o. Professor an 
der Columbia Universität seit 1904. 




Platon Poretzky. 

Geb. in Elisa vetgrad, Russland, 1846 i'7i<^- Pro- 
fessorsstipendiat in Charkow 1870 — 73; Observator 
an der Sternwarte in Kasan 1876 — 89; Privatdocent 

1887—88. 



PORTRÄTGAIvXrKRlE DKR ASTRONOM. GESKI.I.SCHAFT 47 




Francesco Porro. 

Geb. in Cremona, Italien,. 186 1 ^/s. Assistentin 
Mailand 1883 — 85; Adjunkt an der Sternwarte in 
Turin 1886—96; interim. Direktor der Sternwarte 
in Turin 1887 — 96; Professor an der Universität und 
Direktor der Sternw^arte in Turin 1897 — 1901; Mit- 
glied der Internationalen Gletscherkommission seit 
1900; Professor der Astronomie und Geodäsie an 
der Universität in Genua 1901. 




Adalbert Frey. 

Geb. in Wien, Oesterreich, 1873 ^V*>» Assistent 
in Wien 1896 — 1900; Adjunkt am österreichischen 
Gradmessungsbureau seit 1900; Privatdocent an der 
Wien er- Universität seit 1902. 




Henry Smith Pritchett. 

Geb. in Howard, U. S. A., 1857 ^7^. Professor 
an der Universität in St. Louis 1881; President des 
Instituts of Technology in Boston seit 1898. (P.) 




Axel August Psilander. 

Geb. in Ystad, Schweden, 1866 ^o^'q. Assistent in 
Lund 1891 — 1901; Privatdocent an der Universität in 
Lund 1897 — 1902; Oberlehrer (Lektor) der Mathe- 
matik und Physik am Gymnasium in Jönköping seit 
1902. 




Carl Pulfrich. 

Geb. in Burscheid 185824/9. Assistent am phy- 
sikalischen Institut der Universität in Bonn 1885 — 90; 
Privatdocent für Physik daselbst 1888 — 90; Wissen- 
schaftlicher Mitarbeiter des Zeisswerkes in Jena und 
Leiter der Abteilung für optische Messinstrumente. 



48 PORTRÄTGALLKRIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Carl Ernst Johannes Rahts. 

Geb. in Koenigsberg 1854 22'5. Assistent in Koe- 
nigsberg 1878 — 1901; Privatdocent an der Alberts- 
Universität zu Koenigsberg 1886 — 1900; Direktorats 
statistischen Amts der Stadt Charlottenburg seit 1903. 




Dmitri Petrowitsch Raschkow. 

Geb. in Moskau, Russland, 183 1^/2. Teilnehmer 
der astronomischen Expedition im Amurgebiete 1855 
— 58; Professor der Topographie an der Alexandra- 
Militair-Schule in Moskau 1876 — 99; President der 
topographo- geodätischen Kommission an der Uni- 
versität Moskau 1893; Inspektor am Konstantinow- 
schen Mess-Institut daselbst seit 1899. 




Georg Max Eugen Rechenberg. 

Geb. in Breslau 186 1*^/4. Erster Assistentin Breslau 
seit 1888. 




Karl Reinfelder. 

Geb. in München 186923/3. Inhaber der optischen 
Anstalt von Reinfelder und Hertel. 




Franz Robert Renz. 

Geb. in Reval, Russland, 1860172. Assistent am 
physikalischen Cabinet der Universität Dorpat 1884 
— 85; Aussereta tsmässiger Astronom in Pulkowo 1886 
— 89; Adjunkt- Astronom 1889 — 1902; Älterer Astro- 
nom daselbst seit 1902. 



PORTRÄTGAIvLERlE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 49 




Johann (Hans) Adolf Repsold. 

Geb. in Hamburg 1838 3/2. Seit 1862 an der 
Leitung der Repsold' sehen astronomischen Werkstätten 
beteiligt. 




Oscar Philipp Repsold. 

Geb. in Hamburg 18420/5. Teilhaber der Firma 
A. Repsold & Söhne seit 1867. 




Franz Richarz. 

Geb. in Endenich bei Bonn i86oi5/io. Im Ne- 
benamt Direktor des astronomischen Institutes der 
Universität Greifswald 1895 — 1900 und Marburg 
seit 1900; o. Professor der Physik an der Univer- 
sität Marburg 1900. 




Sigmund Riefler. 

Geb. in Maria Rain b. Kempten 1847 ^8. 1870 
— 76 bei der Preussischen Landesaufnahme tätig. 
Teilhaber der Firma Clemens Riefler Fabrik mathe- 
matischer Instrumente in Nepelwang und München 
1876. 




Johannes Karl Richard Riem. 

Geb. in Can treck 1868 i^/io. Assistent in Göt- 
tingen 1896; Mitglied des astronomischen Rechen- 
iustitutes zu Berlin seit 1897. 



Porträtgallerie der Astronom. Gesellschaft. 



50 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. "gESELIvSCHAFT 




Albert Riggenbach. 

Geb. in Basel, Schweiz, 185422/8. Assistent für 
Astronomie und Meteorologie an der Physikalischen 
Anstalt der Universität Basel 1880 — 95; Privatdo- 
cent daselbst 1886—89; a. o. Professor 1889 — 99; 
Ivchrer der Mathematik am obern Gymnasium zu 
Basel 1881 — 1900; o. Professor seit 1900 und Vor- 
steher der astronomisch-meteorologischen Anstalt zu 
Basel seit 1895. 




Friedrich Wilhelm Ristenpart. 

Geb. in Frankfurt am Main 1868 s/e. Assistent in 
Karlsruhe 1891, in Heidelberg 1896, in Kiel 1898; 
Wissenschaftlicher Beamter der preussischen Akademie 
der Wissenschaften zu Berlin zur Leitung des aka- 
demischen Unternehmens »Geschichte des Fixstern- 
himmels» 1900. 




Per Gustaf Rosen. 

Geb. in Linköping, Schweden, 1838 'V^* Docent 
in Upsala 1867; Professor im Generalstabe, Stock- 
holm, seit 1869. 




Johannes (Janne) Robert Rydberg. 

\ Geb. in Halmstad, Schweden, 18548/11. Privat- 
docent der Mathematik an der Universität Lund 
1880; Privatdocent der Physik 1882; a, o. Professor 
der Physik und Direktor des physikalischen Insti- 
tutes daselbst seit 1901. 




Carl Satori. 

Geb. in M. Szigeth, Ungarn, 187 1 22/0. Ingenieur 
der »Internationalen Elektricitäts-Gesellschaft» in 
Wien seit 1895; Besitzer einer Privatstem warte in 
Wien. 



PORTRÄTGALI.ERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 51 




Edwin Forrest Sawyer. 

Geb. in Boston, U. S. A., 1849 16/5. 
Privatastronom, 



Bankier; 




John Martin Schaeberle. 

Geb. in Herrenberg 1853 i®/i. Privatassistent bei 
Professor Watson 1876 — 78; Assistent in Ann Arbor 
und Instructor an der Universität in Michigan 1878 
— 88; Astronom am Lick- Observatorium 1888 — 98; 
Privat-Observatorium in. Ann Arbor seit 1902. 




Wilhelm Scheibner. 

Geb. in Gotha 18268/1. Professor der Mathe- 
matik an der Universität in Leipzig. 




Julius Scheiner. 

Geb. in Köln 185825/11. Assistent in Bonn 1881 
— 86; Assistent in Potsdam 1887 — 94; Observator 
daselbst 1894 — 1900; a. o. Professor der Astrophy- 
sik an der Universität Berlin seit 1894; Hauptobser- 
vator am Observatorium in Potsdam seit 1900. 




Arthur Heinrich Scheller. 

Geb. in Pressnitz, Mähren, 18763/5. Assistentin 
Prag 1897—98; Assistent in Hamburg 1898 — 1902; 
Adjunkt der Sternwarte der deutschen Universität 
in Prag seit 1902. 



52 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




\ Giovanni Virginio Schiaparelli. 

I Geb. in Savigliano, Italien, 1835 ^V^- Zweiter 
Astronom an der Sternwarte Brera in Mailand 1859 
— 62; Direktor daselbst 1862 — 1900; Seitdem in 
Ruhestand. 






Frank Schlesinger. 

Geb. in New- York, U. S. A., 1871 "/s- Observa- 
tor an, der »International Latitude Station», Cali- 
fornia 1899 — 1903; Astronom am Yerkes Observa- 
torium seit 1903. 



Max Carl Ludwig Schmidt. 

Geb. in Tambach 1850 ^''/a. Ingenieur bei der 
Direktion der bayerischen Staatseisenbahnen 1872 — 
75; Assistent und Privatdocent für Ingenieurwis- 
senschaften an der Technischen Hochschule in Mün- 
chen 1876 — 77; Professor der Geodäsie und Mark- 
scheidekunde an der sächsischen Bergakademie zu 
Freiberg 1878 — 90; Professor der Geodäsie und Topo- 
graphie an der Technischen Hochschule in München 
seit 1890. 



Johann Anton Konrad Schobloch. 

Geb. in Prag, Böhmen, 1861 31/5. Privatastronom, 




Gyula Schöndorf er. 

Geb. in Budapest, Ungarn, 187 1 ^V^- Kgl. un- 
garischer Geometer. 






-X:^ 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 53 




Paul Ludwig Scholz. 

Geb. hl Schweidnitz 187620/8. Assistent am 
Astrophysikalischen Observatorium zu Potsdam 1900 
— 03; IVissenschaftlicher Hülfsarbeiter am Geodäti- 
schen Institut zu Potsdam seit 1903. 






Richard Reinhard Emil Schorr. 

Geb. in Cassel 1867 so/g. Assistent der Redaktion 
der Astronomischen Nachrichten in Kiel 1889—91; 
Assistent in Karlsruhe 1891; Assistent des Astrono- 
mischen Recheninstitutes in Berlin 1891 — 92; Ob- 
servator in Hamburg 1892— 1901; Professor und 
Direktor der Sternwarte in Hamburg seit 1902. 



Carl Wilhelm Otto Schrader. 

Geb. in Braunschweig 1852 30/i. Observator in 
O'Gyalla 1876—78, in Hamburg 1878—82; Führer 
der deutschen Südpolarexpedition nach Süd-Geor- 
gien 1882 — 83; Observator in Hamburg 1884—85; 
Führer der wissenschaftlichen Expedition der New- 
Guinea Compagnie nach Deutsche New-Guinea 
1886—88; Observator in Hamburg 1889; Reichsin- 
spektor für die Seeschiffer- und Seesteuermanns- Prü- 
fungen 1889. 



Robert Gustaf Schräm. 

Geb. in Lemberg, Oesterreich, 1850^8^1^ Assistent 
in Genf 1872. Assistent, am Gradniessungsbureau 
in Wien 1873. Observator am Gradniessungsbureau 
1874. Privatdocent an der Universität 1884. Leiter 
des Gradmessungsbureaus 1884. 




Carl August Heinrich Oscar Schreiber. 

Geb. in Stolzenau 18291^2. Chef der trigono- 
metrischen Abteilung der preussischen Laudesauf- 
nahme 1875 — 88. Chef der preussischen Landesauf- 
nahme 1888 — 93. 



54 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Jens Fredrik Wilhelm Schroeter. 

Geb. in Kristiania, Norwegen, 185721/5. Qbser- 
vator an der norwegischen Polarstation in Bossekop 
1882 — 83. Assistent am norwegischen meteorologi- 
schen Institut 1884 — 90. Observator am Univer- 
sitäts-Observatorium in Kristiania seit 1891. 




Leopold Schulhof. 

Geb. in Baja, Ungarn, 1847 12/3. Assistent in 
Wien 1871 — 75. Rechner am '»Bureau des Longitudes* 
seit 1875. 




Johann Friedrich Hermann Schulz. 

Geb. in Altona 1849 ^^ji. Kaufmann (Procurist 
in der Versicherungsbranche). Privatastronom, 




Richard Schumann. 

Geb. in Glauchau 1864 0/5. Zweiter Observator in 
Leipzig 1888—91. Wissenschaftlicher Hülfsarbeiter 
1891 — 94 und ständiger Mitarbeiter 1894 — 1902 am 
Preussischen Geodätischen Institut in Potsdam. 
Professor für Vermessungskunde an der technischen 
Hochschule in Aachen 1902. 




\ P. Franz Schwab. 

Geb. in Kirchberg b. M., Ober-Oesterreich, 18551^5- 
Adjunkt der Stiftssternwarte in Kremsmünster 1885 
— 95 ; Professor am Gymnasium der Benedi ctiner in 
Kremsmünster 1882 und Direktor der Sternwarte 
daselbst 1895. 



PORTRÄTGALLKRIß DKR ASTRONOM. GESELLSCHAFT 55 




Bernhard Schwarz. 

Geb. in Brunn am Gebirge, Nieder-Oesterreich, 
1861 23^11. Assistent an der Sternwarte in Prag 
1885 — 90. Gymnasialprofessor für Mathematik und 
Physik am Staatsgymnasium in Mährisch-Trubau. 




Karl Schwarzschild. 

Geb. in Frankfurt am Main 1873^/10. Assistent 
an der v. Kuffner*schen Sternwarte in Wien 1896 — 
99. Privatdocent in München 1899 — 1901. Professor 
und Direktor der Sternwarte in Göttingen 1901. 




Friedrich Carl Arnold Schwassmann. 

Geb. in Hamburg 187025/3. Assistent am astro- 
physikalischen Observatorium in Potsdam 1893—95. 
Assistent in Göttingen 1896 — 97. Assistent an dem 
Astrophysikalischen Observatorium auf dem Königs- 
stuhl bei Heidelberg 1897 — 1900. Wissenschaftlicher 
Hülfsarbeiter an der Deutschen See warte in Ham- 
burg 1901 — 02. Observator an der Hamburger Stern- 
warte 1902. 




Frederich Hanley Seares. 

Geb. in Cassapolis, Michigan, U. S. A., 1873175- 
Instructor der Astronomie an der University of Cali- 
fornia 1896 — 98. Professor an der University of 
Missouri und Direktor des Laws Observatory 1901. 




Thomas Jefferson Jackson See. 

Geb. in Montgomery City, U. S. A., 1866 19/2. 
Privatdocent an der Universität Chikago 1893 — 94, 
Assistent 1894 — 95. Astronom am Lowell-Obser- 
vatorium 1896 — 98. A. o. Professor der Mathema- 
tik, U. S. Navy, Washington 1899. Assistent 1899 
— 1902. Professor der Mathematik daselbst 1902. 



56 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Hugo Seeliger. 

Geb. in Biala bei Bielitz, österreichische Schlesien, 
1849 ^/ü, Observator in Bonn 1873—77. Privat- 
docent an der Universität Leipzig 1878—81. Direk- 
tor der Sternwarte in Gotha 188 1 — 82. Direktor 
der Sternwarte und Professor an der Universität 
München 1882. VorsitBender der Astronomischen Ge- 
sellschaft seit 1896. 



Jacob Julius Seyboth. 

Geb. in Riga, Russland, 1855 ^^A- Ausseretats- 
niässiger Astronom 1880, Rechner i88r. Adjunkt- 
Astronom in Pulkowo 1900. 



Antonio Silvani. 

Geb. in Bologna, Italien, 1840^/7. Assistent in 
Bologna 1862 — 64. Professor an dem technischen 
Institut daselbst 1868. Professor an der Ingenieur- 
Schule ebenda 1877. 




Aaron Nichols Skinner. 

Geb. in Boston, Massachusetts, U. S. A , 1845 i^/s. 
Assistent an dem Dearborn Observatory, University 
of Chikago 1867 — 70. Assistant Astronomer an dem 
U. S. Naval Observatory in Washington 1870 — 98. 
Professor der Mathematik an U. S. Navy 1898. 



Monroe B. Snyder. 

Geb. nahe Quakertown, Pennsylvania, U. S. A., 
1848 13^3. Assistant Professor der Astronomie und 
Mathematik an der Central High School in Phila- 
delphia 1873 — ^^- Direktor des Central High School 
Observatory 1880 — 1900. Professor der Astronomie 
und angewandten Mathematik daselbst 1880. Direk- 
tor des Philadelphia Observatory 1897. 



PORTRÄTGALLKRIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 57 




Alexei Petrowitsch Sokolow. 

Geb. in Moskau, Riissland, 185329/2. Assistent 
in Moskau 1877 — 85. Professor am Mess-Institut 
in Moskau 1880 — 85. Professor am Forst-Institut 
in St. Petersburg 1885 — 90. Vice-Direktor und Älterer 
Astronom der Sternwarte Pulko^yo 1890. 




Carl August Engelbert Hubert Lambert 
Maria Fhrr. von Spiessen. 

Geb. in Dülmen 18441^/9. Amateurastronom. 
Kgl. Preussischer Forstmeister zu Winkel in Rheingau 
1892. 




Rudolf spitaler. 

Geb. in Bleiberg, Oesterreich, 1859'/!. Assistent 
an der Universitäts-Stemwarte in Wien 1883 — 92. 
Adjunkt an der Universitäts-Sternwarte in Prag 
1892 — 1901. Privatdocent für Astronomie und Me- 
teorologie an der deutschen Universität in Prag 
1895 — 1901. A. o. Professor der Kosmischen Physik 
an der deutschen Universität in Prag 1902. 




Carl Friedrich Gottlieb Peter Heinrich 
Stechert. 

Geb. in Wismar 185621/8. Assistent in Strass- 
burg 1885. Hülfsarbeiter am Recheninstitut zu Berlin 
1885 — 86. Hülfsarbeiter an der Deutschen Seewarte 
zu Hamburg 1886 — 91. Assistent daselbst 1891 — 
99. Professor und Abteilungsvorstand ebenda 1899. 




Johann Wilhelm Jacob Anton Stein. 

Geb. in Grave, Holland, 1871 27/2. Observator 
am Georgetown College Observatory 1898. Obser- 
vator der Breiten Variation an der Sternwarte in 
I^eiden 1899 — 1900. 



58 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Rudolf Edward Franz Steinheil. 

Geb. in München 186522/2. Lehrer für Physik 
an der Lehr- und Versuchsanstalt für Photographie 
in München 1901. Alleininhaber der optisch- astro- 
nomischen Verkstätte C. A. Steinheil Söhne 1893, 




Ludwig Steiner. 

Geb. in Vacz, Ungarn, 1871 i^/e. Assistent in 
Kis-Kartal 1892. Assistent an der ungarischen Kon- 
koly'schen Privatsternwarte in O'Gyalla 1893 — 97. 
Calculator an der Meteorologischen Reichsanstalt 
in Budapest 1893. Assistent daselbst 1894. 




Albert Stichtenoth. 

Geb. in Wolfenbüttel 186623/9. Hülfsarbeiter 
an der Sternwarte Göttingen 1893 — 98. Hülfsarbei- 
ter an der Geschichte des Fixsternhimmels in Kiel 
1898-^99. Astronom am Recheninstitut in Berlin 
1899. 




Ormond Stone. 

Geb. in Pekin, Illinois, U. S. A., 1847 ^Vi- Assi- 
stent an dem U. S. Naval Observatory 1870 — 75. 
Direktor des Cincinnati Observatory 1875 — 82. Direk- 
tor des Leander Mc Cormick Observatory und Pro- 
fessor ari der University of Virginia 1882. 




Viggo Ströyberg. 

Geb. in Aalborg, Dänemark, 1870 i^/io. Assistent 
in Kopenhagen 1899 — 1901. Aktuar an der Versicher- 
ungsgesellschaft »Tr^'g». 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 59 




Svante Elis Strömgren. 

Geb. in Helsingborg, Schweden, 1870 3 V*- P^- 
vatdocent an der Universität in Lund 1898 — 1904. 
Assistent des Herausgebers der Astronomischen 
Nachrichten 1901. Privatdocent an der Universität 
in Kiel 1904. 




Karl Hermann Struve. 

Geb. in Pulkowo, Russland, 1 854 ^/lo. Astronom 
an der Haupt-Sternwarte zu Pulkowo 1877 — 95. 
Professor an der Universität und Direktor der Stern- 
warte zu Königsberg in Preussen 1895. Seit 1904 
Professor und Direktor der Sternwarte Berlin. 




Gustav Wilhelm Ludwig Struve. 

Geb. in Pulkowo, Russland, 1858 1/11. Ausser- 
etatsmässiger Astronom der Sternwarte zu Pulkowo 
1880 — 86. Observator in Dorpat 1886 — 94. Professor 
an der Universität und Direktor der Sternwarte in 
Charkow 1894. 




Otto Wilhelm Struve. 

Geb. 1819V5. Mag. astron. der St. Petersburger 
Universität 1841; Dr. honor. Dorpat 1889; Ord. 
Mitglied der Academie der Wissenschaften in St. 
Petersburg 1861; Direktor der Sternwarte Pulkowo 
1862—90; Vorsitzender der Astronomischen Gesell- 
schaft 1867— 1878. 




Pietro Tacchini. 

Geb. in Modena, Italien, 1838 21/3. Astronom am 
Observatorium in Modena 1859, in Palermo 1863. 
Direktor des Meteorologischen und geodätischen 
Institutes in Rom 1879 — 1899 und Direktor des Ob- 
servatoriums des »Collegium Roman um» 1879 — 190 1. 
Pensionirt 



6o PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Otto Peter Harens Tetens. 

Geb. in Rendsburg 186526/9. Assistent in O'Gy- 
alla 1888, in Bothkamp 1888—91, in Berlin 1893— 
95, in Slrassburg 1898— 1902. Assistent an der See- 
warte in Hamburg 1895—96, am Meteorologischen 
Magn. Observatorium in Potsdam 1896—98. Obser- 
vator der Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttin- 
gen in Apia, Sanioa, 1902. 




Thorvald Nicolai Thiele. 

Geb. in Kopenhagen, Dänemark, 183824/12. Di- 
I rektor der Lebensversicherungsgesellschaft »Hafnia» 
/ seit 1872; Professor an der Universität und Direktor 

der Sternwarte in Kopenhagen seit Oktober 1875. 




\ 




Joliu Macon Thome. 

Geb. in Palmyra, Pennsylvania, U. S. A., 184322/8. 
Assistent in Cordoba 1870 — 85. Direktor derselben 
Stern varte 1885. 



Wilhelm Tinter. 

Geb. in Jauernig, Schlesien, 1839 1^/12. Assistent 
der Lehrkanzel für sphärische Astronomie und höhere 
Geodäsie 1886. Kommissar der österreichischen 
Gradmessungskommission 1872. Mitglied der per- 
manenten Kommission der internationalen Erdmes- 
suug 1898. Direktor der Normal- Eichungs-Kommis- 
sion 1896 — 1903. Professor der sphärischen Astro- 
nomie und höheren Geodäsie an der technischen 
Hochschule in Wien 1885. 




David Peck Todd. 

Geb. in Lake Ridge, N. Y., U. S.A., 1855 W/3. Rech- 
ner an der Marine-Sternvarte in Washington 1875, 
Assistent bei dem Bureau der American Ephemeris 
und der Nautical Almanac 1878, Professor am College 
und Direktor des Lawrence Observatory zu Amherst, 
Massachusetts, seit 188 1. (P.) 



PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 6l 




Richard H. Tücken 

Geb. in Wiscasset, U. S. A., 185920/10. Assistent 
am Dudley Observatorium 1879 — ^3- Assistent am 
Cordoba Observatorium 1884 — 93. Astronom am 
Lick-Observatorium seit 1893. 






Herbert Hall Turner. 

Geb. in Leeds, England, 1861 ^^/s. Erster Assi- 
stent in Green wich 1884 — 93. Savilian Professor der 
Astronomie in Oxford 1893. 



Karl Wilhelm Friedrich Johannes Valen- 
tiner. 
Geb. in Eckemförde 1845 22/2. Assistent bei der 
Sächsischen Gradmessung in Leipzig 1866 — 68. Assi- 
stent bei dem Centralbureau der Europäischen Grad- 
messung in Berlin 1868 — 69. Observator in Leiden 
1869 — 75. Direktor der Sternwarte in Mannheim 
1875—80, in Karlsruhe (u. o. Prof. an der Tech- 
nischen Hochschule) 1880 — 96. Direktor des astro- 
metrischen Instituts und Professor an der Universität 
in Heidelberg 1896. 

Felipe Valle. 

Erster assistierender Observator und Rechner in 
Chapultepec 1880. Professor der physikalischen 
Astronomie und der Mechanik des Himmels an der 
Ingenieurschule, und Professor der sphärischen 
Astronomie, der allgemeinen Topographie und der 
reinen Mathematik an der Militairschule, Direktor 
der Sternwarte in Tacubaya 1897. 




Walter Augustin Villiger. 

Geb. in Lengburg, Schweiz, 1872 20/12. Assistent 
in München 1896 — 1902. Observator des erdmag- 
netischen Observatoriums bei der Sternwarte in 
München 1902. Wissenschaftlicher Mitarbeiter der 
Firma Carl Zeiss in Jena 1902. 



62 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




John Monroe van VI eck. 

Geb. in Stone Ridge, New- York, U. S. A., 1833 
*/3. Assistent an American Ephemeris in Cambridge, 
Massachusetts 1850—53. Associate Professor an der 
Wesleyan University in Middletown, Connecticut, 
1853 — 57« Professor daselbst 1858 und Direktorder 
Sternwarte 1869. 




Hermann Carl Vogel. 

Geb. in Leipzig 1842 8/4. Assistent an der Stern- 
warte zu Leipzig 1864. Direktor der Sternwarte 
zu Bothkamp in Holstein 1870. Observator am 
Astrophysikalischen Observatorium zu Potsdam 1874. 
Direktor desselben 1882. 




Vito Volterra. 

Geb. in Ancona, 
der Universität Pisa 
sität Torino 1893. 
Rom 1900. 



Italien, 1860^/5. Professor an 
1883. Professor an der Univer- 
Professor an der Universität 




P. Coloman Wagner. 

Geb. in Schärding, Ober-Oesterreich, 1841 ^/ii. 
Adjunkt an der Sternwarte Kremsmünster 1871 — 83. 
Direktor der Sternwarte daselbst 1883 — 95. Profes- 
sor am Stiftsgymnasium ebenda 1871 — 1895. Stifts- 
hofmeister in Wien 1895. 




Karl Bernhard Wanach. 

Geb. in Mesothen, Kurland, 1867 ^^/ö- Ausser- 
etatsmässiger Astronom in Pulkowo 1889 — 91; Assi- 
stent in Strassburg 1892 — 96. Wissenschaftlicher 
Hülfsarbeiter am Geodätischen Institut in Potsdam 
1897 — 1902. Ständiger Mitarbeiter an demselben 1902. 



PORTRÄTGAI.I.ERIK DER ASTRONOM. GESKI.I.SCHAFT 63 




Johann August Weiler. 

Geb. in Mainz 1827 ^i/s. Professor der Mathematik 
an der höheren Bürgerschule und dem Realgymna- 
sium in Mannheim 1851 — 80. 




Ladislaus Weinek. 

Geb. in Ofen (Buda-Pest), Ungarn, 1848 13/2. 
Mitglied der deutschen Expedition zur Beobachtung 
des Venusdurchgangs auf Kerguelen 1874 — 75. Er- 
ster Observator der Universitätssternwarte in Leip- 
zig ^875 — 82. Professor an der deutschen Uni- 
versität und Direktor der Sternwarte in Prag 1883. 




Edmund Weiss. 

Geb. in Freiwaldau, österreichische Schlesien, 1837 
26/8. Privatdocent für Mathematik in Wien 1861; 
Adjunkt an der Sternwarte in Wien 1863. Professor 
extra 1869, ord. Professor an der Universität Wien 
seit 1875. Direktor der Sternwarte Wien seit 1878. 
(P.) Stellvertretender Vorsitzender der Astronomischen 
Gesellschaft seit 1896. 




Ernst Eilhard Gustav Wiedemann. 

Geb. in Berlin 1852 l/s. Professor der Physik 
in Erlangen 1886. 




Erik Anders Gustaf August W.ijkanden 

Geb. in Stockholm, Schweden, 1849 ^V^- Docent 
an der Universität in Upsala 1872; Docent der Phy- 
sik und der Meteorologi an der Universität in 
Lund 1873; Professor und Direktor der technischen 
Hochschule in Göteborg seit 1881. 



64 PORTRÄTGAI.LKRIK DKR ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




\ Johannes Wilsing. 



Geb. in Berlin 1856^/9. Assistent am Astrophy- 
sikalischen Observatorium zu Potsdam 1881. Stän- 
diger Mitarbeiter daselbst 1893. Hauptobservator 
ebenda 1898. 




an Hendrik Wilterdink. 

Geb. in Deventer, Holland, 1856 20/0. Observator 
in Leiden 1878. Lektor an der Universität daselbst 1901. 




Karl Vilhelm Winkler. 

Geb. in Eisenberg 1842 l^/s. Privatastronom. 



Carl Wilhelm Wirtz. 

Geb. in Crefeld 1876 24/8. Assistent an der Stern- 
warte zu Wien-Ottakring 1899, zu Bonn 1900. 
Lehrer an der Navigationsschule in Hamburg 1901. 
Observator an der Sternwarte in Strassburg 1902 
und Privatdocent an der Universität daselbst 1903. 




Walter Friedrich Wislicenus. 

Geb. in Halberstadt 18595/11. Mitglied der III. 
Deutschen Venus-expedition 1882. Assistentin Strass- 
burg i E. 1883—89. Privatdocent an der Universität 
daselbst 1887. A. o. Professor ebenda 1894. Heraus- 
geber des ^Astronomischen Jahresberichts» 1899. 



PORTRÄTGALLERIK DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 65 




Basilius Witkowski. 

Geb. in Novogeorgijewsk, Riissland, 1856 V». 
Generalmajor, Professor an der Generalstabs-Aka- 
demie und an der Militair-Topographischen Schule 
in St. Petersburg 1889. 




Karl Gustaw Witt. 

Geb. in Berlin i866 29/io. Astronom 1893 — 95 
und Abteilungsvorsteher der Sternwarte Urania in 
Berlin 1895 — 1900. Stenograph des preussischen 
Abgeordnetenhauses 1888 — 98. Stenograph des Deut- 
schen Reichstages 1898. 




Theodor Friedrich Gottlieb Wittram. 

Geb. in Riga, Russland, 185429/9. Rechner an 
der Sternwarte zu Pulkowo 1879. Adjunkt- Astronom 
ebenda 1885. Professor an der Generalstabsakademie 
in St. Petersburg 1887. 




Max Wolf. 

Geb. in Heidelberg 1863 ^i/e. Privatdocent an 
der Universität Heidelberg 1890. A. o. Professor da- 
selbst 1893. Direktor des grossherzoglischen Astro- 
physikalischen Observatoriums Königsstuhl-Heidel- 
berg 1893. O. Professor für Astrophj-sik und Geo- 
physik an der Universität Heidelberg 1901. 




Heinrich Alfred Wolfer. 

Geb. in Schönenberg bei Zürich, Schweiz, 1 85427/1. 
Assistent in Zürich 1877 — 91. Privatdocent am 
Polytechnikum daselbst 1884 — 91. Observalor an 
der Sternwarte daselbst 1891 — 94. Professor am 
Polytechnikum ebenda 1891—94. Direktor der Stern- 
warte, Professor am Polytechnikum und an der Uni- 
versität ebenda 1894. 



Porträtgallerie der Astronom. Gesellschaft, 



66 PORTRÄTGALLERIK DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 




Charles Augustus Young. 

Geb. in Dartmouth, U. S. A., 1834 ^^Ii2, Pro- 
fessor der Mathematik, Physik und Astronomie in 
Western Reserve College, Ohio, 1856—66. Professor 
der Naturphilosophie und Astronomie an Dartmouth 
College. Professor an der Princeton Universität 
seit 1877. 



Max Arthur Zwink. 

Geb. in Waidenburg 1858 21/9. Assistent in 
Berlin 1883 — 88. Vorstand der Urania-Sternwarte 
in Berlin 1889. Erster Assistent in Hamburg 1889 
— 92. Mitglied des Reichspatentamts 1898. 



Verzeichniss der Mitglieder der Astronomischen 

Gesellschaft, welche in der Porträtgallerie 

nicht vorkommen. 



Bakhuyzen, E. F. van de Sande, Observator der 
Sternwarte in Leiden. 

de Ball, Leo, Direktor der v. Kuffn ersehen Sternwarte 
in Wien. 

Battermann, H., Professor, Observator an der Stern- 
warte in Berlin. 

Baumgartner, G., in Wien-Währing. 

Becker, L., Professor und Direktor der Sternwarte in 
Glasgow. 

B empor ad, A., Assistent an der Sternwarte in Heidel- 
berg. 

Berthold, R., Vermessungs-Ingenieur in Leipzig. 

Block, E., Direktor der Seewarte in Odessa. 

Blumbach, Fr., Aelterer Inspektor an der Central- 
kammer für Maasse und Gewichte in St. Petersburg. 

Boss, L., Professor und Direktor des Dudley Observa- 
tory in Albany. 

Braun, C, (S. J.) in Mariaschein. 

Brix, W., in Steglitz bei Berlin. 

Brown, S. J., Astronom am Naval Observatory in 
Washington. 

Chandler, S. C, Astronom in Cambridge, Mass. 

Covarrubias, Fr. Dias, in Mexico. 

Gramer, P. Nanning, in Amsterdam. 

Crawford and Balcarres, Earl of, in Dunecht, Aber- 
deen. 

Deichmüller, F., Professor an der Universität und 
Observator der Sternwarte in Bonn. 



68 PORTRÄTGALLERIE DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 

Deike, C, Astronom in Warschau. 

Doolittle, C. L., Direktor des Flower Observatory in 
Philadelphia, Penn. 

Ebert, H., Professor an der technischen Hochschule 
in München. 

Engelhorn, F., Commerzienrath, Fabrikant in Mann- 
heim. 

Falb, R., in Berlin. 

Forbes, G., Professor, London. 

Franklin-Adams, J., Machrihanish Observatory, Camp- 
beltown. 

Fuess, R., Mechaniker in Steglitz bei Berlin. 

Ginzel, F. K., Professor, Ständiges Mitglied am astro- 
nomischen Rechen in sti tut in Berlin-Schöneberg. 

V. Gothard, E., Gutsbesitzer, Astrophj'sikalisches Obser- 
vatorium in Hereny. 

Graffweg, W., (S. J.) in Feldkirch. 

Gravelius, H., Professor, Astronom in Dresden. 

Grosch, L., Mechaniker der Sternwarte in Santiago de 
Chile. 

Harzer, P., Professor an der Universität und Direktor 
der Sternwarte in Kiel. 

Heele, H., Mechaniker in Berlin. 

Hisgen, Jos., (S. J.) Sternwarte in Valkenburg. 

Hoff man, S. V., in New- York. 

Ismail Bey, Astronom in Kairo. 

Karlinski, F., Professor, Direktor em. der Sternwarte 
in Krakau. 

Kays er, E., Astronom der Naturforschenden Gesell- 
schaft in Dan zig. 

Kelchner, H., Geh. Hofrath, Berlin. 

Knorre, V., Professor, Observator an der Sternwarte 
in Berlin. 

Kortazzi, J., Direktor der Marine-Sternwarte in Niko- 
lajew. 

Kor tum, H., Professor in Bonn. 

Kowalczyk, J., Observator an der Sternwarte in War- 
schau. 



PORTRÄTGAI.I.ERIB DER ASTRONOM. GKSEI.I.SCHAFT 69 



Kram er, J., technischer Hülfsarbeiter an der Normal- 
Eichungskommission, Charlottenburg. 

V. Kuffner, M., Wien-Ottakring. 

Legrand, Enrique, Direktor der Sternwarte in Monte- 
video. 

Leitzmann, H., Giebichen stein bei Halle a. S. 

Lohse, J. G., Astronom in Fünfhausen bei Elsfleth. 

Mengering, E., Bankdirektor in Köln-Deutz. 

Merz, J., Optiker in München. 

Modestow, B., Assistent an der Sternwarte in Moskau. 

jyr oller, J., Oberlehrer an der Navigationsschule in Els- 
fleth. 

Neugebauer, P. V., Hülfsarbeiter am Recheninstitut 
in Berlin. 

V. Neumayer, G., Direktor der Deutschen Seewarte in 
Hamburg. 

Newkirk, B. L., Göttingen. 

V. Orff, C, Mitglied der Akademie der Wissenschaften 
in München. 

Paetsch, H., in Berlin. 

de Per Ott, J., in Worcester, Mass. 

Peters, J., Ständiges Mitglied des Recheninstituts in 
Berlin. 

V. Podmaniczky, G., Baron, Kis-Kartal. 

Rees, J. K., Professor, Direktor des Columbia College 
Observatory in New-York. 

Reichel, C, Mechaniker in Berlin. 

V. Rothschild, A., Baron, in Wien. 

Runge, C, Professor an der technischen Hochschule 
in Hannover. 

V. Scharnhorst, W., Professor der Mathematik in 
Leipzig. 

Schlegel, G., Professor der chinesischen Sprache in 

Leiden. 
Schmidt, A., in Borken i. W. 
Schumann, V., Ingenieur in Leipzig. 
Spee, E., Canonicus, Astronom an der Sternwarte in 

Uccle bei Brüssel. 



70 PORTRÄTGAI^IvERIB DER ASTRONOM. GESELLSCHAFT 



Tiede, Th., Chronometermacher in Berlin. 

V. Tu eher, M., Freiherr, in Valetta, Malta. 

Updegraff, M., Professor, Naval Observatory, Wash- 
ington. 

Valentiner, S., in München. 

V. Walrondt, R, Professor an der Marine-Schule in 
St. Petersburg. 

Wanschaff, J., Mechaniker in Berlin. 

Wellmann, V., in Marburg. 

Wickmann, W., in Quito, Ecuador. 

Winterhalter, A. G., Lieutenant, Naval Observatory, 
Washington. 

Wonaszek, A., Professor, Budapest. 

V. Wutschichowski, L., in St. Petersburg. 

Zinger, N., Professor an der Nikolai- Akademie des 
Generalstabs in St. Petersburg. 

Zylinski, J., Generallieutenant, militärtopographische 
Abtheilung des Generalstabs in St. Petersburg. 

^ i .: . J::____ , .